Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

326 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

20. November 2015

Bericht: Apple heimst 94 Prozent der Smartphone-Gewinne ein

Wie aus einem Bericht von Canaccord Genuity hervorgeht, ist Apple für 94 Prozent der Smartphone-Gewinne weltweit verantwortlich. Noch beachtlicher wird dieses Ergebnis, vergleicht man es mit den Verkaufszahlen: Im Beobachtungszeitraum lag der Apple-Marktanteil mit 48 Millionen verkauften iPhones bei 14,5 Prozent. Weit abgeschlagen hinter Apple folgt der Android-Marktführer Samsung. Mit einem Marktanteil von 24,5 Prozent aller verkauften Smartphones schaffen es die Südkoreaner jedoch nur auf...

Bericht: Apple heimst 94 Prozent der Smartphone-Gewinne ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf JetDrive Lite für MacBook Pro; Update für Transmit

Rabatt auf JetDrive Lite für MacBook-Pro - die 64-GB-Speicherkarte von Transcend für das 13-Zoll-Retina-MacBook-Pro wird bei Amazon momentan für 39,99 statt 59,90 Euro angeboten (Partnerlink), ebenso die









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Gerüchte: Bing statt Google, Kauf von Dropbox?

Mit einer Portion Skepsis solltet Ihr zwei Gerüchte nehmen, die gerade durchs Netz schwirren.

Bezugnehmend auf die Prognosen der Marktforscher und Analysten von CCS Insight vermeldet die Computerworld, dass Apple spätestens 2017 Google als Standardsuchmaschien durch Bing ersetzen könnte. Nach Ansicht von CCS sei dieser Schritt nur logisch, um sich weiter von Google abzunabeln.

Dropbox

Außerdem, so CCS, würde Apple erwägen, 2016 einen großen Cloud-Dienst zu kaufen. Spekuliert wird mit Dropbox oder dem Dienst Box, der hierzulande nicht ganz so bekannt ist. Apple werde so die iCloud auch auf Unternehmen ausweiten.

Klingt alles spannend. Wir geben zu bedenken, dass es sich dem Anschein nach um Prognosen von CSS handelt. So oder so macht es natürlich dennoch Sinn für Apple, langfristig mit dem Cloud-Dienst in den Unternehmensmarkt einzusteigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Zite schließt im Dezember die Pforten

AppSalat am 20.11.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Spark bald für iPad. Die eMail-App Spark wird bald auch auf dem iPad nutzbar sein, wie die Entwickler in einem Blogeintrag bestätigten. Mit dem in der Nacht ausgegebenen Update versteht sich das Programm zudem auch auf Exchange-Konten.

WP-Appbox: Spark - Smart Email App for Work (Kostenlos, App Store) →

Zite schließt. Die Entwickler von Zite machen dem Newsdienst am 7. Dezember den Garaus. Der Grund: Ab sofort ist man in den Händen von Flipboard, wie man auf der Webseite zu verkünden weiß:

Today is an exciting day: Zite is spinning out from CNN and joining forces with Flipboard. Together, we’re going to build the most wonderful place to read news that has ever existed.

WP-Appbox: Flipboard: Dein Social News Magazin (Kostenlos, App Store) →

Gratis Fahrschul-App. Kostenlose Fahrschul-Lernapps gibt es nicht? Doch. Pocket Fahrschule ist werbefinanziert und gerade komplett neu aufgebaut.

WP-Appbox: Pocket Fahrschule - Führerschein Theorie Prüfung (Kostenlos, App Store) →

iOS Rabatte im Überblick

„MyAudioStream Pro UPnP…“ (iPhone) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: MyAudioStream Pro UPnP Audio Player und Streamer: sammeln Sie Ihre Musiksammlung von Ihrem PC, NAS, UPnP-Server, Windows Media Player oder iTunes lokalen und teilen Sie es mit Ihren Wireless-Lautsprecher, AV-Receiver, AllShare TV, PS3 oder Xbox360 (Kostenlos, App Store) →

„Kayos“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Kayos (Kostenlos, App Store) →

„Tempo Video Editor“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Tempo Video Editor (Kostenlos, App Store) →

„Stackables for iPad -…“ (iPad) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Stackables for iPad - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken (Kostenlos, App Store) →

„Sago Mini Fairy Tales“ (Universal) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Sago Mini Märchenwald (Kostenlos, App Store) →

„Beauty and the Beast ~ 3D…“ (Universal) – gratis statt €3.99.

WP-Appbox: Die Schöne und das Biest ~ interaktives Aufklappbuch in 3D (Kostenlos, App Store) →

„Grades 3“ (iPhone) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Grades 3 (Kostenlos, App Store) →

„Toca Tailor“ (Universal) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Toca Tailor (Kostenlos, App Store) →

„MyAudioStream HD Pro UPnP…“ (iPad) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: MyAudioStream HD Pro UPnP Audio Player und Streamer für iPad (Kostenlos, App Store) →

„Vocavularist“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Vocavularist (Kostenlos, App Store) →

„SKRWT“ (Universal) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: SKRWT (0,99 €, App Store) →

„Goodnight Mo ~ 3D…“ (Universal) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Gute Nacht Mo ~ Interaktives Aufklappbuch in 3D (Kostenlos, App Store) →

„The Lost City“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Die Verlorene Stadt (Kostenlos, App Store) →

„Toca Birthday Party“ (Universal) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Toca Birthday Party (Kostenlos, App Store) →

„Japanese“ (Universal) – gratis statt €6.99.

WP-Appbox: Japanese (Kostenlos, App Store) →

„Alhambra Game“ (Universal) – €2.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Alhambra Game (2,99 €, App Store) →

„Crop on the Fly“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Crop on the Fly (Kostenlos, App Store) →

„The Martian: Bring Him Home“ (Universal) – €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: DER MARSIANER - Rettet Mark Watney: Offizielles Spiel (0,99 €, App Store) →

„Stackables – Layered…“ (iPhone) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Stackables - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken (Kostenlos, App Store) →

Mac Apps  reduziert

„Mechanical Clock 3D“ kostet €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Mechanical Clock 3D (0,99 €, Mac App Store) →

„Deponia“ kostet €4.99 statt €21.99.

WP-Appbox: Deponia (4,99 €, Mac App Store) →

„Chaos on Deponia“ kostet €4.99 statt €21.99.

WP-Appbox: Chaos auf Deponia (4,99 €, Mac App Store) →

„Paint“ kostet nichts statt €4.99.

WP-Appbox: Paint (Kostenlos, Mac App Store) →

„PhotosFactory“ kostet nichts statt €0.99.

WP-Appbox: PhotosFactory (Kostenlos, Mac App Store) →

„Horcrux Email Backup“ kostet €14.99 statt €19.99.

WP-Appbox: Horcrux Email Backup (14,99 €, Mac App Store) →

„Photomat: Watermark and…“ kostet €16.99 statt €24.99.

WP-Appbox: Photomat: Watermark and Resize your photos with powerful features. (14,99 €, Mac App Store) →

„DiRT Showdown“ kostet €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: DiRT Showdown (3,99 €, Mac App Store) →

„PaintCat – Drawing and…“ kostet €1.99 statt €5.99.

WP-Appbox: PaintCat - Drawing and Paint App (1,99 €, Mac App Store) →

„Orion Flyer Maker Pro“ kostet €4.99 statt €19.99.

WP-Appbox: Orion Flyer Maker Pro (4,99 €, Mac App Store) →

„Responsive Photo Grid“ kostet nichts statt €14.99.

WP-Appbox: Responsive Photo Grid (Kostenlos, Mac App Store) →

„PhotoSizer: Resize,…“ kostet €8.99 statt €10.99.

WP-Appbox: PhotoSizer: Resize, Watermark, Rename, Crop, Rotate your photos with 1 click (6,99 €, Mac App Store) →

„Hewbo PDF to PowerPoint…“ kostet €7.99 statt €9.99.

WP-Appbox: Hewbo PDF to PowerPoint Converter (7,99 €, Mac App Store) →

„Folder Factory“ kostet €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Folder Factory (0,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht zu reparieren: Der Apple Pencil im Teardown

Heute Mittag haben wir bereits darüber berichtet, dass der Apple Pencil doch stabiler ist, als anfangs vermutet. Nun hat sich iFixit das mit 109 Euro nicht ganz günstige Zubehör für das iPad Pro einmal genauer angesehen und dabei traditionell in seine Einzelteile zerlegt – so viel sei vorweg verraten: einmal defekt, ist der Stift ein Fall für das Recycling.
Die Spitze ist neben der Verschlusskappe das einzige abnehmbare...

Nicht zu reparieren: Der Apple Pencil im Teardown
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Geheimnis hinter den fehlenden Apps für das iPad Pro

Lohnt es sich für Entwickler, hochwertige Apps für das iPad Pro zu entwickeln? Nicht für alle, heißt es in einem Bericht von The Verge, die Programmierer und Unternehmen befragt haben. Denn der App Store erlaubt keine zeitlich beschränkten Testversionen und für Updates müssen die Nutzer auch nichts zahlen. Das kann die Erfolgsaussichten wegen der hohen Investitionen vermiesen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch unterstützt Qi-Standard wohl absichtlich nicht

Apple Watch lässt sich mit anderen Qi-Ladeschalen nicht ladenApple hat mit dem Wireless Charging Pad eine neue Lademöglichkeit für die Apple Watch vorgestelllt. Das 89 Euro teure Apple Watch Ladedock arbeitet mit Induktion um den Akku der Smartwatch aufzuladen - doch Akkus andere Geräte lassen sich damit nicht wieder betanken. Der Vorwurf: Apple hat den Qi-Ladestandard absichtlich umgangen, damit die Anwender die teure Ladestation kaufen müssen. (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Vent Luxe – die Autohalterung fürs iPhone

Vent Luxe von OSOMount, die Autohalterung fürs iPhone, ist ein praktisches Gadget.

Wir haben uns das kleine Gadget einige Tage in der Praxis ausprobiert. Egal ob als Navigationsgerät oder Musikplayer – auch im Auto kann das iPhone praktisch sein und so habt Ihr es immer griffbereit:

OSOMount Vent Luxe

Das Gadget wird in den Lüftungsschlitzen des Autos befestigt. Das klappt ganz einfach. Und sicher ist es auch, wir hatten keine Bedenken, unser Gerät dem Vent Luxe anzuvertrauen.

Auch die Kompatibilität passt: Vent Luxe kann alle iPhones bis hin zum 6(S) Plus problemlos halten. Anders als bei den meisten anderen Halterungen, besteht diese jedoch nicht nur aus Plastik. Das machte bei unseren Tests keine Probleme, auf Dauer wünschen wir uns aber eine Autohalterung für unser iPhone aus hochwertigerem Material.

Leder statt Plastik

Immerhin: Ein guter Teil der Oberfläche ist mit Leder überzogen. Der eine oder andere mag das schick finden. Positiv: Das eingespannte Gerät kann um 360 Grad rotiert werden – Ihr könnt es also im Landscape- oder Portrait-Modus nutzen. Auch der Preis passt: Er liegt bei vertretbaren 19,99 Euro.

UNSERE BEWERTUNG FÜR VENT LUXE
  • Benutzung - 9/10
    9/10
  • Design - 6/10
    6/10
  • Verarbeitung - 7/10
    7/10
  • Preis/Leistung - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

Die Lüftungshalterung ist ein einfacher und praktischer Weg, das iPhone auch um Auto nutzen zu können. Der Preis geht in Ordnung, die Verarbeitung könnte etwas besser sein.

7.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Gerüchte: Dropbox-Übernahme und Wechsel von Google zu Bing?

Acht Milliarden Dollar - so viel Umsatz erzielt Google mit der Tatsache, dass Google die standardmäßig eingestellte Suchmaschine in Safari ist. Auch wenn Nutzer sich natürlich für eine andere Suchmaschine entscheiden können, so ist dennoch die werkseitige Option meist auch diejenige, die von den meisten Anwendern genutzt wird. Schon seit einiger Zeit kommen immer wieder Berichte auf, wonach es ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schönheitschirurgie Simulator

Ist ein einfaches aber starkes Bildverzerrungsprogramm, mit dem Sie realistische Ergebnisse einer Schönheits-OP simulieren, Ihr Image für soziale Netzwerke verbessern oder einfach Spaß beim Verzerren von Fotos haben können. Verziehen, vergrößern oder verkleinern Sie Ihr Bild. Eindecken Sie sich mit anderer Nase, Kinn, Busen, Gesäß oder weniger Gewicht. WAS KANN DIE APP? Weltweit Millionen Anwender […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: Post: 20 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten

Bei postshop.ch gibt es ab sofort bis einschliesslich 28. November bzw. solange Vorrat 20% Rabatt auf alle iTunes-Geschenkkarten (ausser Variabel): Geschenkkarte iTunes 30, Geschenkkarte iTunes 50, Geschenkkarte iTunes 100 und Geschenkkarte iTunes 200.
Diese Aktion enthält limitierte Stückzahlen und pro Kunde gilt nur 1 Angebot.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pro und Contra: Dem iPad Pro droht App-Mangel

Die ersten für das iPad Pro optimierten Apps können begeistern – doch der Nachschub droht zu stocken.


Apps wie Procreate oder Photoshop Sketch zeigen, was das Riesen-iPad zu leisten in der Lage ist – vor allem in Zusammenarbeit mit dem Pencil zum Zeichnen und Malen.

Apps iPad Pro

Doch Experten fürchten, dass es mit dem App-Nachschub nicht allzuweit her sein dürfte. Grund: Die Entwicklung der Pro-Apps ist aufwändig, und die Zielgruppe zumindest zu Beginn noch überschaubar.

Folge: Die Apps müssten relativ teuer sein. Und hier sorgen Apples Einschränkungen im App Store für Probleme. Kostenlose Testversionen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt auslaufen, wären hier für Entwickler ideal. Doch diese Möglichkeit, eine 99-Euro-App mit vollem Funktionsumfang erst einmal auszuprobieren, bietet Apple derzeit nicht.

Kostenpflichtige Upgrades fehlen

Die Entwickler, die sich in The Verge äußerten, wünschen sich außerdem kostenpflichtige Upgrades, um die Pflege und Erweiterung von komplexen Apps über einen längeren Zeitraum zu finanzieren. Auch das ist im App Store derzeit nicht vorgesehen.

Brad Jefferson vom Entwickler Animoto will zunächst abwarten: „Lasst uns erst einmal sehen, wie die Kunden das iPad Pro annehmen.“

Procreate Procreate
(10)
5,99 € (iPad, 83 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt eigene Support-App für iOS-Geräte (Bilder)

Wenn Nutzer Probleme mit ihren iOS-Geräten haben, ist die erste Anlaufstelle zumeist der Apple Support. Auf der Website hangelt sich der User dabei durch verschiedene Menüpunkte bis er schließlich eine Auswahl der Möglichkeiten hat, Apple zu kontaktieren. Das Prozedere will Apple künftig offenbar vereinfachen und zentral in einer App anbieten.

Dies zumindest behauptet die Seite uSwitch, die die Informationen vom Apple-Insider Sonny Dickson bekommen haben will. Demnach bietet das Programm nicht nur einen Schnellzugriff auf die Support-Dokumente von Apple an, sondern kann den User auch direkt mit dem Apple Support in Verbindung setzen.

supportappapple-800x706

So wird in der Hilfe-App unter anderem der Chat angeboten, den die Nutzer bereits aus dem Netz kennen sollten. Zudem ist es möglich, Termine mit der Genius-Bar auszumachen oder bei Apple anzurufen.

Eine solche Hilfe-App könnte den Support deutlich vereinfachen. Dem Bericht zufolge soll sich das Programm mit der Apple ID verbinden und so direkt die Geräte herausfiltern, die der User besitzt. Ob die zentrale Support-Anlaufstelle eine extra iOS-App wird oder in der bereits vorhandenen Apple-Store-Anwendung Platz findet, ist aber nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gewinnt Inklusionspreis 2015

Mit den Bedienungshilfen für iOS und OS X bietet Apple seit vielen Jahren verschiedene Funktionen an, um Menschen mit Handicap die Bedienung von iPhone, iPad, Mac und Co. zu erleichtern. Im Laufe des heutigen Tages wurde Apple für das Engagement geehrt und mit dem Inklusionspreis 2015 ausgezeichnet. Vergeben wurde die Auszeichnung vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB), dem größten Verband seiner Art in Deutschland.

Apple gewinnt Inklusionspreis 2015

Judith Faltl, Landesvorsitzende BBSB und Jakob Kwietniewski mit dem Preis “ Die unendliche Fläche“ des Künstlers Gerhard Wokurka

Judith Faltl, Landesvorsitzende BBSB und Jakob Kwietniewski mit dem Preis “ Die unendliche Fläche“ des Künstlers Gerhard Wokurka

Apple gewinnt den inklusionspreis 2015. Das eingebundene Foto zeigt Jakob Kwietniewski, 34 Jahre, der die Auszeichnung stellvertretend für Apple entgegen genommen hat. Jakob ist Diplom-Sozialarbeiter und arbeitet seit drei Jahren als “Specialist” im Berliner Apple Store am Kurfürstendamm. Er ist selbst von Geburt an blind und nutzt intensiv das iPhone und die Apple Watch, egal ob es um die Übersetzung von Blindenschrift in Schwarzschrift geht oder das Erfassen von Texten oder Plakaten um es sich vorlesen zu lassen oder auch für das Recherchieren von Informationen im Internet.

Laudatio von Judith Faltl, Landesvorsitzende BBSB im Rahmen der Landestagung

VoiceOver ist eine von Apple mitgelieferte Brückensoftware, ein so genannter Screen Reader. Die Software ermöglicht blinden und sehbehinderten Menschen das Bedienen der Apple Geräte. Der Bildschirminhalt wird vorgelesen und kann vergrößert und kontrastreich dargestellt werden. Alle Eingaben auf dem Gerät werden von der Sprachausgabe vorgelesen. Die Navigation auf dem Bildschirm wird durch akustische Rückmeldungen unterstützt. Mittlerweile liegt VoiceOver in 26 Sprachen vor.

Die Firma Apple hat mit der Einführung von VoiceOver und der Vergrößerungssoftware ihre Geräte standardmäßig so ausgestattet, dass blinde und sehbehinderte Menschen sie „out of the Box“ nutzen können. Die Beschaffung von zusätzlicher Hard- und oder Software ist nicht nötig.

Wie jeder andere Kunde erwerben sie ein Gerät und können sofort, vom 1. Tag an, mit dem Gerät selbstständig arbeiten. Dadurch, dass Hard- und Software von einer Firma entwickelt werden, gibt es keine Abstimmungsprobleme. Hard- und Software arbeiten optimal zusammen. Die Adaptionen für blinde und sehbehinderte Menschen müssen nicht nachträglich erzeugt werden.

Mit der Apple Watch hat Apple das erste Produkt in seiner Produktfamilie auf den Markt gebracht, bei welchem Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Menschen von Anfang an berücksichtigt ist.

Im Bereich der Smartphone ist gemäß unserer Kenntnis das iPhone unter blinden und sehbehinderten Menschen am häufigsten verbreitet.

Blinde und sehbehinderte Menschen nutzen das iPhone zum Telefonieren, für das Arbeiten in sozialen Netzwerken und mit Kurznachrichtendiensten, zur Informationsbeschaffung, zum Lesen und Schreiben von E-Mails und Texten, Lesen von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften, für die Navigation im Internet, eine Vielzahl von für den Alltag unterstützenden Apps. beispielsweise zur Farb- und Barcodeerkennung, zur Texterkennung und Verarbeitung, zur Informationsbeschaffung und zur Navigation.

Mit dem Vorgehen, Brückensoftware von Anfang an auf den Geräten zur Verfügung zu stellen, hat die Firma Apple einen Trend gestartet, welcher weitere Hersteller nach und nach dazu bewegte, ebenfalls Adaptionen zur Herstellung von Barrierefreiheit standardmäßig in Geräte zu integrieren.

Das ist ein großer Schritt hin zu universellem Design, wie es die UN Behindertenrechtskonvention fordert.

Ich zitiere:

Artikel 2 Begriffsbestimmungen Im Sinne dieses Übereinkommens
bedeutet ein Design von Produkten, Umfeldern, Programmen und Dienstleistungen in der Weise, dass sie von allen Menschen möglichst weitgehend ohne eine Anpassung oder ein spezielles Design genutzt werden können. „Universelles Design“ schließt Hilfsmittel für bestimmte Gruppen von Menschen mit Behinderungen, soweit sie benötigt werden, nicht aus.

Artikel 4 Allgemeine Verpflichtungen

(1) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, die volle Verwirklichung aller Menschenrechte und Grundfreiheiten für alle Menschen mit Behinderungen ohne jede Diskriminierung aufgrund von Behinderung zu gewährleisten und zu fördern. Zu diesem Zweck verpflichten sich die Vertragsstaaten,

F) Forschung und Entwicklung für Güter, Dienstleistungen, Geräte und Einrichtungen in universellem Design, wie in Artikel 2 definiert, die den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen mit möglichst geringem Anpassungs- und Kostenaufwand gerecht werden, zu betreiben oder zu fördern, ihre Verfügbarkeit und Nutzung zu fördern und sich bei der Entwicklung von Normen und Richtlinien für universelles Design einzusetzen;

Die Firma Apple ermöglicht blinden und sehbehinderten Menschen die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft und die optimale Nutzung der Smartphone Technik.

Der Landesausschuss des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e. V. (BBSB e. V.) hat deshalb beschlossen, der Firma Apple den Inklusionspreis des BBSB e. V. zu verleihen.

Ich freue mich deshalb den Vertretern der Firma Apple nun als sichtbares Zeichen für den Inklusionspreis des BBSB e. V. das Kunstwerk „die unendliche Fläche“ des Künstlers Gerhard Wokurka zu übergeben.

Ich verbinde damit erstens den Dank an die Firma Apple für ihr hervorragendes Engagement bei der barrierefreien Gestaltung ihrer Produkte und zweitens den Dank dafür, einen Trend gestartet zu haben hin zu universellem Design im Bereich der Computertechnik.

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB)

Der BBSB ist die Selbsthilfeorganisation der rund 80.000 blinden und sehbehinderten Menschen in Bayern sowie der Patienten mit Augenerkrankungen. Er vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Ziel des BBSB ist, blinden und sehbehinderten Menschen ein selbstbestimmtes und möglichst selbständiges Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. In 10 Beratungs- und Begegnungszentren bietet der BBSB wohnortnahe Hilfen an – dazu gehören der ambulante Reha-Dienst mit Schulung in Orientierung und Mobilität sowie selbständiger Haushalts- und Lebensführung, sozialrechtliche Beratung, individueller Textservice, berufliche Rehabilitation, Austausch mit Gleichbetroffenen, Freizeit und Fortbildung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verständlich erklärt: So funktioniert 3D-Druck

3D Druck, So funktioniert’s. Mac Life bringt ein wenig Licht in die dunkle Kunst des 3D-Drucks und erklärt, wie dreidimensionales Drucken überhaupt funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPhone mit 4-Zoll-Bildschirm soll sich bereits in Produktion befinden

Zu einem neuen iPhone mit 4-Zoll-Bildschirm ranken sich zahlreiche Gerüchte. Nun berichten die Kollegen des oft verlässlichen japanischen Apple-Blogs Mac Otakara, dass sich ein solches Gerät bereits in Produktion befinden soll und jederzeit erscheinen könnte. Mac Otakara bezeichnet das Modell als "iPhone 5s Mark II", also als eine Weiterentwicklung des iPhone 5s. Es soll mit Apple A8 statt A7-Prozessor, schnellerem...

Neues iPhone mit 4-Zoll-Bildschirm soll sich bereits in Produktion befinden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schreiben und zeichnen: iPad Pro vs Surface im Vergleich

Sowohl das iPad Pro als auch das Surface präsentieren sich perfekt für Künstler.

In einem YouTube-Video werden die beiden Tablets zum Schreiben und Zeichnen verwendet und miteinander verglichen. Dort könnt Ihr auch einen kurzen Blick auf die verwendeten Tools werfen.

iPad Pro Zeichnen

Zeichnen auf beiden Geräten ähnlich

Das Zeichnen funktioniert auf beiden Geräten sehr ähnlich. Am Ende seht Ihr in dem Clip auch, wie das Desktop-Photoshop auf dem Surface läuft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil im Test: Perfekter Mal- und Zeichenstift für das iPad Pro

Ist der Apple Pencil eine tolle Erfindung oder nur überflüssiges Zubehör? Wir haben den Eingabestift genauer unter die Lupe genommen.

Apple Pencil 2

Wir haben den Apple Pencil direkt zum Start des iPad Pro bestellt und  unser Exemplar jetzt erhalten. Wie der 109 Euro teure Stift funktioniert und wie er sich schlägt, möchten wir euch in unserem Test näher erläutern.

Der Apple Pencil kommt in einer Apple-typischen Verpackung daher und ist schnell befreit. Im Lieferung enthalten ist der 17,5 Zentimeter lange und 9 Millimeter im Durchmesser große Zeichenstift, eine Ersatzspitze sowie ein Lightning Adapter, so dass sich der Pencil auch per Kabel aufladen lässt. Der Apple Pencil ist nur mit dem iPad Pro kompatibel, da ältere iPads nicht über die entsprechende Display-Technologie verfügen, um alle Befehle des Stifts registrieren zu können.

Die Einrichtung kann nicht einfacher sein. Wie schon bei der neuen Magic Mouse und der neuen Wireless Tastatur, wird die Verbindung sofort per Bluetooth aufgebaut, wenn man den Pencil zum ersten Mal am Lightning Connector anschließt. Danach ist er sofort einsatzbereit, es müssen keine weiteren Einstellung vorgenommen werden.

Apple Pencil ist nur mit dem iPad Pro kompatibel

apple pencil 3

Mit dem Apple Pencil könnt ihr das iPad Pro bedienen, einige Funktionen bleiben allerdings außen vor. So kann man beispielsweise das Split View nicht aktivieren. Doch der Pencil ist auch zum Malen, Zeichnen und Schreiben gedacht und nicht als Ersatz für den Finger. Wenn ihr eine für das iPad Pro optimierte Applikation nutzt, wir haben uns für die Notiz-App von Apple und Paper 53 entschieden, könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Optimiert für den Apple Pencil

Das iPad Pro weiß ganz genau, ob man die Finger oder den Apple Pencil nutzt. Sobald der Pencil auf dem iPad Pro bemerkt wird, wird sein Signal 240 Mal pro Sekunde gescannt. So könnt ihr reaktionsschnell arbeiten und ohne Verzögerung auf dem iPad Pro Zeichnungen anfertigen. Außerdem gibt es eine intelligente Handballenerkennung. Wer den Pencil nutzt und seine Hand auf das Display legt, malt nur mit dem Pencil – die Hand wird vom iPad Pro ignoriert.

apple pencil 4

Mit dem Apple Pencil könnt ihr verschieden dicke Linien zeichnen. Über Drucksensoren wird die Kraft gemessen, der Apple Pencil weiß genau, wie feste die Spitze auf das iPad Pro gedrückt wird. Des Weiteren könnt ihr Schattierungen anfertigen, indem ihr den Apple Pencil leicht neigt. In der Spitze sind zwei Neigungssensoren verbaut, die die Ausrichtung und den Winkel berechnen und dann entsprechende Schattierungen möglich machen.

Apple Pencil: 12 Stunden Batterielaufzeit

Der Apple Pencil hat eine Batterielaufzeit von 12 Stunden. 15 Sekunden Ladezeit genügen aus, um den Pencil 30 Minuten nutzen zu können. Das Aufladen kann direkt am Lightning Anschluss des iPad Pro erfolgen, wer möchte kann ihn aber auch mit dem mitgelieferten Adapter am Computer oder an der Steckdose aufladen. Einen Wunsch hätte ich noch: Wenn man das Ende des Apple Pencil als Radiergummi nutzen könnte – das wäre doch was.

Das Zusammenspiel von Apple Pencil und iPad Pro ist wirklich perfekt. Der Pencil liegt sehr gut in der Hand und bietet tolle Funktionen für Designer, Grafiker und kreative Köpfe. Mit dem Pencil können unzählige Effekte pixelgenau umgesetzt werden, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der Apple Pencil ist mit 109 Euro sicherlich nicht günstig, in Kombination mit dem iPad Pro aber eine Wucht.

Gerne könnt ihr euch noch in unser Video-Test klicken, in dem wie die Funktionalität des Apple Pencil noch einmal im Bewegtbild zeigen.

Apple Pencil im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Apple Pencil im Test: Perfekter Mal- und Zeichenstift für das iPad Pro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsch TV

Deutsch TV ist eine App, mit der du dich immer und überall über deutschsprachige TV-Programme informieren kannst. Verfolge deine Lieblingssendungen und -programme und lege Benachrichtigungen für ihren Sendebeginn fest!VORTEILE:● Support für insgesamt 56 TV-Kanäle (deutschsprachig und international).● Live-TV-Stream-Support für einige dieser TV-Kanäle.● AirPlay-Support● Programmzeiten werden entsprechend der Zeitzone angezeigt, in der du dich aufhältst.● Viele […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: Stoßdämpfer für das iPhone

15010-10982-151119-Float-l

Wie wir schon öfter berichtet haben, arbeitet Apple an vielen verschiedenen Möglichkeiten, das iPhone bei einem Sturz zu schützen. Wir haben bereits Patente von Spangen gesehen, die das Display schützen sollen und auch Vibrationsmotoren, welche die Fallrichtung des iPhones beeinflussen sollen, um das iPhone in eine richtige Fallposition zu bringen. Nun wurde ein neues Patent aufgezeigt, welches „Stoßdämpfer“ für das iPhone zeigt. Werden die Beschleunigungssensoren im Inneren des iPhones über einen schnellen Fall informiert, werden die Stoßdämpfer ausgefahren, um das Gerät vor einem Aufprall zu schützen.

Apple gibt in der Patentschrift an, dass die Dämpfer direkt im Gerät verbaut sind und dadurch auch viele Schäden bei einem Sturz verhindert werden könnten. Fakt ist, dass die Bauweise des momentanen iPhones solch eine Technologie nur schwer zulässt, da einfach der Platz im Inneren des Gerätes nicht vorhanden ist und man daher das iPhone etwas größer gestalten müsste. Ob Apple diese Problematik irgendwann ernsthaft in Angriff nehmen möchte, bleibt weiterhin fraglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyAudioStream Pro UPnP Audio Player und Streamer: sammeln Sie Ihre Musiksammlung von Ihrem PC, NAS, UPnP-Server, Windows Media Player oder iTunes lokalen und teilen Sie es mit Ihren Wireless-Lautsprecher, AV-Receiver, AllShare TV, PS3 oder Xbox360

Es ist Zeit, sich in eine Welt der Musik zu vertiefen mit MyAudioStream. Es ist die premium Netzwerklösung für Ihre Medien! Was ist MyAudioStream?MyAudioStream ist eine Musik-Streaming-Plattform und ein UpnP-Audio-Player. MyAudioStream macht es einfach, Ihre Lieblingssongs von Ihrem PC, über ein an das Netzwerk angeschlossenes Speichersystem (NAS), Server, einschließlich UpnP/DLNA und andere Plattformen wie iTunes und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Solo2 und urBeats ab sofort auch in Roségold erhältlich

Nachdem Apple das iPhone unter anderem auch in der Farbe Roségold ausliefert, gestaltete der Mutterkonzern zwei verschiedene Kopfhörer-Modelle aus der Beats-Sparte in derselben Farbe. Konkret dreht es sich dabei um die Kopfhörer Beats Solo2 und urBeats, die ebenso direkt bei Apple in den Filialen oder alternativ im Online Store zum Kauf bereitstehen.

Beats Solo2

An der grundlegenden Technik der Beats-Kopfhörer verändert sich jedoch nichts, da diese baugleich mit den Ausführungen in den übrigen Farben sind. Die On-Ear-Kopfhörer Beats Solo2 werden zum Preis von 300 Euro verkauft und können kabellos dank der Funktechnologie Bluetooth mit dem iPhone oder auch einem anderen Abspielgerät verbunden werden. Außerdem verbaut Beats noch ein Mikrofon in diese Kopfhörer, sodass das Telefonieren kein Problem darstellt.

Neben dem Beats Solo2 Kopfhörer wurden auch die In-Ear-Kopfhörer urBeats in der Farbe Roségold gestaltet. Dieses Modell schlägt hierzulande mit 100 Euro zu Buche. Wie Apple angibt, werden die urBeats Kopfhörer aus einem soliden Metallgehäuse gefertigt, das langlebig gestaltet ist. Außerdem integriert der Hersteller auch hierbei ein Mikrofon für Anrufe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slopes: Schicke App zeichnet Abfahrten von Skifahrern & Snowboardern auf

Die schicke Ski-App Slopes wurde vor einigen Wochen runderneuert und empfiehlt sich für den kommenden Winterurlaub.

Slopes 4 Slopes 3 Slopes 2 Slopes 1

Wenn ich auf Skiern die Berge ins Tal düse, habe ich in den letzten zwei Jahren auf Navionics Ski vertraut. Die kostenlose App ist nicht wirklich schick, liefert aber unglaublich viele interessante Daten für Skifahrer und Snowboarder. Egal ob gefahrene Kilometer, Höchstgeschwindigkeit, Dauer der Liftfahrten oder eine Liste der geratenen Pisten, all das ist in Navionics Ski inklusive.

Wenn es hoffentlich im Dezember in die Berge geht, will ich aber eine andere App mitnehmen und ausprobieren. Falls ihr Tipps auf Lager habt, immer her damit. Bisher habe ich mit Slopes (App Store-Link) eine interessante und vielversprechende App gefunden, die sich kostenlos herunterladen und zu großen Teilen auch gratis nutzen kann.

Alle Funktionen in Slopes nur mit Premium-Pass

So zeichnet die englischsprachige App im Hintergrund die wichtigsten Daten auf, wie etwa Geschwindigkeit, Fahrtdauer oder Anzahl der Abfahrten. Wie andere Apps dieser Art erkennt auch Slopes, wann ihr den Berg nach unten Fahrt und wann es wieder mit dem Lift nach oben geht. Natürlich wird für die Erfassung der Daten keine aktive Internet-Verbindung benötigt, Slopes begnügt sich mit GPS-Daten. Mit anderen Apps dieser Art hatte ich bisher keine Probleme, dass das iPhone damit locker über den gesamten Skitag mit einer Akkuladung auskommt.

Richtig interessant wird Slopes aber wohl erst, wenn man die Premium-Funktionen aktiviert. Für einen Monat werden 7,99 Euro fällig, alternativ steht ein Jahr für 19,99 Euro zur Auswahl. Normalerweise sollte der Monat ja locker für einen Skiurlaub reichen. Der Preis erscheint zwar hoch, ist verglichen mit einem Skipass aber ein echtes Schnäppchen.

In der Premium-Version bietet Slopes, das seine Daten übrigens auch an die Apple Watch und ein Widget in der Mitteilungszentrale übertragen kann, noch mehr Statistiken, die sich detaillierter aufschlüsseln lassen. Was es neben den 3D-Replays in Slopes noch alles zu entdecken gibt, werde ich euch spätestens kurz vor Weihnachten berichten.

Der Artikel Slopes: Schicke App zeichnet Abfahrten von Skifahrern & Snowboardern auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars: Sturmtruppen im Apple-Design

Kostümdesigner Michael Kaplan war bei der Produktion von „Star Wars: The Force Awakens“ für die Gestaltung etwa 1500 neuer Outfits verantwortlich. Apple und das iPhone in seiner Tasche inspirierten dabei den neuen Sturmtruppen-Look. Im Interview erklärt er zudem, wie „Captain Phasma“ als Figur überhaupt entstand und welche Vorgabe Regisseur J.J. Abrams für die Maske des Bösewichts „Kylo Ren“ machte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Ghosts of Mermories, Minecraft und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Das höchst empfehlenswerte Puzzle-Game ist heute erstmals seit Erscheinen reduziert – normalerweise zahlt Ihr 2,99 Euro für die App. Da der Deal in Kürze wieder abläuft, solltet Ihr nicht allzulange überlegen:

Ghosts of Memories Ghosts of Memories
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 168 MB)

Ghosts of Memories Screen

Der News-Dienst Zite wird im Dezember seine Pforten schließen. Die Macher empfehlen, auf Mitbewerber Flipboard umzusteigen:

Flipboard: Dein Social News Magazin
(21)
Gratis (universal, 33 MB)

Die bekannten Entwickler von Crescent Moon haben eine Arcade-Spielesammlung mit dem Namen NeoArcade für Apple TV angekündigt. „In einigen Wochen“ könnt Ihr die App laden, hier schon mal ein Vorgeschmack im Video:

Am 24. November wird die dritte Story-Episode des neuen Minecraft-Adventures veröffentlicht:

Minecraft: Story Mode
(318)
4,99 € (universal, 654 MB)

Die Fahrschul-Lern-App wurde neu aufgefrischt. Sie ist jetzt gratis, dafür aber werbefinanziert:

Der Twitter-Client lässt Euch in seiner neuen Version 2.0 Nachrichten besser zu durchsuchen – und er verbessert das Entdecken neuer Inhalte:

Nuzzel: Daily News From Your Friends
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 27 MB)

App des Tages

Fliegt durch den Weltraum auf der Suche nach einem neuen Lebensraum, weicht Kometen aus und sammelt Sauerstoff und Benzin:

Last Horizon Last Horizon
(1)
2,99 € (universal, 63 MB)

Neue Apps

Der Nachfolger des beliebten Puzzlers kommt mit noch mehr Farb-Rätseln:

Blendoku 2 Blendoku 2
(70)
Gratis (universal, 52 MB)

Macht Euch auf eine Safari-Tour rund um die Welt und versucht, die besten Fotos zu schießen:

Snapimals: Discover and Snap Amazing Animals
(55)
Gratis (universal, 91 MB)

Die Mac-App bietet eine simple Schreib-Umgebung mit praktischen Werkzeugen, aber ohne Ablenkung:

First Draft First Draft
(1)
Gratis (6 MB)

Es gibt auch zwei witzige und nett gestaltete neue Spiele für die jüngeren User:

KlangDings - das klingende Haus KlangDings - das klingende Haus
(11)
2,99 € (universal, 89 MB)
Dr. Panda Feuerwehr Dr. Panda Feuerwehr
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 124 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 47/15

Bereits in der vergangenen Woche hatte ich die Auffindbarkeit von Apps im Einleitungstext zu den AppStore Perlen thematisiert und bin dabei auf die neue Shopping-Kategorie eingegangen. In der zurückliegenden Woche haben sich zu diesem Thema nun neue Erkenntnisse ergeben. Demnach hat Apple offenbar im Hintergrund an der Genauigkeit und der Intelligenz der Suchalgorithmen geschraubt, was inzwischen zu spürbar verbesserten Ergebnissen bei der AppStore-Suche führt. So bekommt man nun nicht mehr nur Apps angezeigt, die den eingegebenen Suchbegriff im Namen oder den hinterlegten Stichwörtern trägt, sondern auch sinnverwandte Apps rund um den verwendeten Begriff. Hierdurch bekommt der Nutzer ein vollständigeres Bild der verfügbaren Apps und dadurch auch mehr Auswahl zu seiner Suche. Als Beispiel nennen die Kollegen von TechCrunch die Suche nach dem Begriff "Twitter". Förderte dieser Begriff unter anderem in der Vergangenheit die App von Instagram als Top-Treffer zu Tage, findet man nun vornehmlich eine Auswahl verschiedener Twitter-Clients vor. Eine willkommene Verbesserung, die Apple in den kommenden Wochen und Monaten sicherlich noch weiter verfeinern wird. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Weather Pro für iPad
Weather Pro dürfte den meisten inzwischen ein solcher Begriff sein, dass eine Erwähnung in den AppStore Perlen eigentlich nicht mehr nötig sein müsste. Auf der anderen Seite hat sich die in der zurückliegenden Woche veröffentlichte Version 4.0 der eigenständigen Version für das iPad absolut eine Erwähnung verdient, weswegen ich diese hier nicht auslassen möchte. Bereits vor einiger Zeit angekündigt, steht der Download von Version 4.0 von Weather Pro für iPad nun im AppStore bereit. Damit unterstützt WeatherPro nun auch auf dem Apple-Tablet die neuen iOS 9 Multitasking-Funktionen "Slide Over" und "Split-View" auf dem iPad Air 2 und dem iPad Pro und integriert nun auch die systemweite Spotlight-Suche. Unter anderem ermöglicht dies das schnelle Auffinden von favorisierten Orten über die Suche. Auch an der Übersichtlichkeit haben die Macher geschraubt und präsentieren das aktuelle Wetter nun sowohl im Quer- als auch im Hochformat direkt in der Übersicht. Die bislang am rechten Rand eingeblendete Favoritenliste wandert nun nach links gewandert und nun ist dort dauerhaft sichtbar. Bereits von der iPhone-Version (€ 2,99 im AppStore) bekannt, werden nun auch ohne Premium-Abo sämtliche Radar- und Satellitenbilder in HD angezeigt. Für mich nach wie vor DIE Wetter-App auf iPhone, dem iPad und auch dem Mac (€ 4,99 im Mac AppStore).

Download
€ 2,99


Schiffbruch
Nostalgiker und Computerspiel-Veteranen werden vermutlich allein beim Lesen des Titels feuchte Augen bekommen. Grafisch fühlt man sich bei diesem PC-Klassiker an den Anfang der 1990er Jahre zurück versetzt. Dies tut dem Spielspaß jedoch keinen Abbruch, denn sowohl Spaßfaktor, als auch Langzeitmotivation sind auch in der iOS-Umsetzung schlicht und einfach grandios. Am ehesten lässt sich Schiffbruch als "Robinson-Crusoe-Simulator" bezeichnen. Man strandet auf einer einsamen Insel und macht diese im Laufe des Spiels zu seiner Heimat. Die Insel wird dabei jedes Mal neu generiert. Hier angekommen, begibt man sich auf die Suche verschiedenen Objekten, die man so zum Überleben benötigt, z.B. Lebensmittel, Werkzeuge, Wasser und sonstige Dinge. Die Insel kann dabei vollkommen frei erkundet werden. Mit ein bisschen Knobelei steigt man so dann auch irgendwann dahinter, wie man mit seinem Charakter tauchen kann und findet evtl. sogar einen sagenumwobenen Schatz auf der Insel. Nostalgisch, abwechslungsreich, unterhaltsam.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,99


Carmen Sandiego Returns
Wo wir gerade bei Klassikern sind... Hier darf sich auch Carmen Sandiego zweifelsohne dazu zählen. Manch einer kennt den Namen vielleicht auch aus der an die Computerspielreihe angelehnte ARD-Kindersendung "Jagd um die Welt – schnappt Carmen Sandiego". Anlässlich des 30. Jahrestags seiner Erscheinung findet sich nun auch eine Version des Spiels im iOS AppStore ein. Die Story basiert dabei auf dem Originalspiel, in dem es darum geht, Carmen Sandiego und ihre Handlanger überall auf der Welt zu jagen und schließlich hinter Schloss und Riegel zu bringen. Hierzu schlüpft man in die Rolle eines ACME Agenten, der auf der ganzen Welt Hinweise sammelt, um den Aufenthaltsort von Carmen zu ermitteln. Dabei enthält das Spiel nicht nur Knobelelemente, sondern man lernt ganz nebenbei auch noch eine Menge über Geografie und Geschichte, was Carmen Sandiego zu weit mehr als einem bloßen Spiel zum Zeitvertreib macht. Klasse Umsetzung!

Download
€ 1,99


Frag doch mal... die Maus!
Nach (zugegebenermaßen viel zu) langer Zeit werfen wir mal wieder einen Blick auf eine tolle iPad-App speziell für Kinder. Wie man schon am Titel erkennen kann, geht es dabei um die berühmte WDR-Maus. Angedacht für Kinder ab 6 Jahren, enthält die App diverse Rätsel und Quizzes in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Der eine oder andere wird die App auch bereits als Gesellschaftsspiel kennen, welches im Jahr 2009 als "Kinderspiel des Jahres" ausgezeichnet wurde. Enthalten sind in der nun erschienenen iPad-Version rund 1.000 Fragen, die von diversen Videos rund um die Maus ergänzt werden. An dem Quiz teilnehmen können entweder drei Spieler oder drei Teams, die jeweils aus zwei Spielern bestehen. Spielen Kinder und Erwachsene zusammen, lässt sich die Schwierigkeitstufe für jeden Spieler einzeln einstellen. Über die Konfiguration der "Spielstrecke" lässt sich zudem auch die ungefähre Spielzeit bestimmen. Liebevoll mit zahlreichen Animationen und vertonten Inhalten gestaltet, ist die App absolut einen Blick für Eltern und Kinder wert.



YouTube Direktlink

Download
 € 4,99


Sandmännchens Traumreise
Und wo wir gerade bei Kinder-Apps sind, holen wir noch ein bisschen weiter auf und legen mit Sandmännchens Traumreise direkt noch eine weitere aktuelle Neuerscheinung nach. Entstanden aus einer Kooperation zwischen den Entwicklern der bereits sehr erfolgreichen Kinder-App Wimmelburg (€ 1,99 im AppStore) und dem RBB, dreht sich hier selbstverständlich alles um das gute, alte Sandmännchen. Ähnlich wie auch bei der Fernsehreihe, erzählt das Sandmännchen Geschichten, um die Kinder zwischen drei und fünf Jahren beim Einschlafen zu helfen. Gemeinsam begibt man sich dabei auf eine Reise durch wunderschöne handgezeichnete Welten, auf der das Sandmännchen Menschen und Tieren den Traumsand bringt. Die Kinder können dabei helfen, indem sie das Display berühren und dadurch den magischen Traumsand verteilen, um allen Bewohnern der App den Schlaf zu bringen. Zum Abschluss werden die Kinder dann schließlich selbst vom Sandmännchen ins Bett geschickt. Die App enthält keinerlei Werbung oder In-App Käufe und ist jungen Familien damit wärmstens empfohlen.

Download
€ 3,99


Last Horizon
Nur einen Buchstaben vertauscht und schon hat man ein komplett neues Spiel. Befand sich an dieser Stelle in der vergangenen Woche noch das Point-and-Click-Adventure "Lost Horizon", tauschen wir das O gegen ein A aus und haben in dieser Woche ein Geschicklichkeitsspiel namens "Last Horizon" am Start. Außer dem ähnlich klingenden Namen haben die beiden Spiele allerdings nicht wirklich etwas gemein. Lost Horizon kommt in einem minimalen Design, dafür aber mit einem tollen und vor allem passenden Soundtrack auf das iPhone und das iPad. Der Auftrag besteht darin, in seinem Raumschiff das Weltall zu erkunden, um einen neuen bewohnbaren Planeten für die eigene Zivilisation zu finden. Hierzu gilt es, vorsichtig auf den entdeckten Planeten zu landen und herauszufinden, ob sie sich als neue Heimat eignen. Der Erfolg hängt dabei unter anderem auch von einem bewussten Umgang mit Treibstoff, Sauerstoff und der lebenserhaltenden Kapsel ab. Nichts für Action-Freunde, aber gerade durch den entspannenden Soundtrack ein netter Zeitvertreib für ruhige Minuten.



YouTube Direktlink

Download
€ 2,99


incurve - Sector 2
Es gab mal eine Zeit, da wurde der AppStore beinahe von sogenannten Physik-Puzzlern überschwemmt. Dabei handelte es sich um Spiele, die sich vor allem dadurch auszeichneten, dass die beweglichen Elemente den physikalischen Gesetzen gehorchten. Solche Elemente finden sich heute beinahe in sämtlichen neuen Puzzlespielen. incurve geht dabei einen Schritt zurück - back to the roots, quasi. Hier steht wirklich voll und ganz allein wieder die Physik im Vordergrund, wenn es darum geht, einen Ball an das Ende des Levels zu befördern. Auf dem Weg dahin wird er von verschiedenen Objekten abgelenkt, beschleunigt und befördert. Man muss also jeweils den perfekten Moment erwischen, damit Gesetze wie "Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel" etc. auch wirklich eingehalten werden. Die grafische Umsetzung ist dabei schlicht, weiß aber dennoch zu überzeugen. Das Spielprinzip gleicht einem Mix aus Puzzler und Flipper und sorgt mit seinen zwei Spielmodi für lang anhaltenden Spielspaß.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,99


Ticket to Ride
Ticket to Ride kann im AppStore wohl zweifelsohne bereits als Klassiker bezeichnet werden. Es handelt sich dabei um die Umsetzung des erfolgreichen Eisenbahn-Brettspiels "Zug um Zug", die schon seit einiger Zeit in separaten Versionen für das iPhone und das iPad im AppStore vertreten ist und seither zahlreiche Fans gewinnen konnte. Seit dieser Woche nun ist Version 2.0 des Spiels verfügbar, mit der Ticket to Ride zur Universal-App wird und damit die Oberflächen für beide Geräte unter ein Dach bringt. Doch nicht nur diese Neuerung steckt in dem Update, mit dem sich der Titel eine weitere Erwähnung in den AppStore Perlen definitiv verdient hat. So enthält er nun auch einen plattformübergreifenden Mehrspielermodus, mit dem sich asynchrone, zugbasierte Partien nun auch parallel und zugbasiert spielen lassen. Sobald man am Zug ist, erhält man eine entsprechende Push Notification. Ebenfalls enthalten ist ein neuer Indien-Spielplan im Hochformat. Weitere Detailverbesserungen an der Oberfläche, den Grafiken und der Game-Engine runden ein rundum gelungenes Update ab. Wer Ticket to Ride bislang noch nicht kannte, sollte spätestens jetzt zugreifen!



YouTube Direktlink

Download
€ 6,99


Kostenlose Apps

Cobe The Gallery
Hier noch ein Vertreter aus der beliebten Reihe der Klo-Spiele. Mit Cobe The Gallery holt man sich ein nettes, kleines Puzzlespiel auf das iPhone oder das iPad, welches einen in den Wahnsinn treiben kann, aber auch gleichzeitig unglaublich kurzweilig und fesselnd ist. Im Wesentlichen geht es darum, verschiedene Flächen in eine einzige Farben zu tauchen. Das Problem dabei: Man hat nur eine gewisse Anzahl von Spielzügen zur Verfügung. Zu Beginn sind die Bereiche auf dem Display in verschiedene Farbfelder eingeteilt. Wischt man von einem Bereich in den anderen, färbt man diesen in dessen Farbe. Soweit, so einfach. Der wirklich limitierende Faktor ist dabei also rein die Anzahl der Spielzüge. Am Anfang noch recht einfach zu lösen, wird dieses Unterfangen im Laufe der 81 Level immer schwieriger. Eine Lösung gibt es jedoch immer! Sollte man diese nicht finden, kann man sich auch Tipps geben lassen. Dabei sind die ersten drei Hinweise kostenlos. Benötigt man mehr, kann man sich weitere per In-App Purchase hinzu erwerben. Da das Ganze auch noch grafisch ansprechend gestaltet ist, lohnt der Download in jedem Fall.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4, iPad Air 2 und iPad Pro: Welches Display ist das Beste?

iPad Air 2 mini 3

Display-Experten haben sich die aktuellen iPad-Modelle genauer angesehen. Das Ergebnis: Die LCDs im iPad mini 4, iPad Air 2 und iPad Pro sind alle sehr gut – welches Tablet die meisten Bestwerte erreicht, überrascht dann aber doch..

DisplayMate hat alle drei aktuellen iPad-Modelle gegeneinander antreten lassen. Der überraschende Sieger ist das iPad mini 4. Überraschend ist das insoweit, als dass es sich um das günstigste der drei Modelle iPad handelt – und auch angesichts dessen, dass das erste iPad mini mit Retina Display seinerzeit im Test eher schlecht abschnitt.
DisplayMate konzentriert sich nicht auf die üblichen Werte wie Pixeldichte, sondern auf Parameter wie die Farbbandbreite, die Farbgenauigkeit, die Helligkeit, die Leistungsfähigkeit bei viel Umgebungslicht – und somit auch auf Reflexionen – und so weiter. Die drei aktuellen iPad-Modelle schnitten in allen Tests alle drei sehr gut ab; das „schwächste“ Gerät ist jedoch in einigen Tests das iPad Air 2. Angesichts dessen, dass das iPad mini 4 und das iPad Pro im Jahr 2015 erschienen, das iPad Air 2 aber aus dem Jahr 2014 stammt, ist das letztendlich nicht ganz so überraschend.

Das iPad mini 4 überzeugte vor allem in den Bereichen Farbbandbreite und Farbgenauigkeit, laut DisplayMate handelt es sich um das genaueste LC-Display, das die Experten je in einem Tablet getestet haben. Das iPad Pro konnte wiederum auch seinen kleinsten Bruder im Bereich Kontraste schlagen. hier musste sich das iPad mini 4 sogar hinter dem iPad Air 2 einordnen.

Was Reflexionen, beziehungsweise Mangel an Reflexionen, bei Umgebungslicht betrifft, seien alle drei iPad-Modelle im Tablet-Bereich die unbestrittenen „Rekordhalter“. Auch hier lag das iPad mini 4 knapp vor den größeren Modellen. Das iPad Pro erhielt seinerseits im Bereich Leistungs-Effizienz den Bestwert.

Was meint Ihr, welches Display ist für Euch das Beste?

The post iPad mini 4, iPad Air 2 und iPad Pro: Welches Display ist das Beste? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Italienisch Täglich Lernen

Fangen Sie an eine der schönsten und ausdrucksvollsten Sprachen in der Welt zu lernen mit unseren virtuellen Sprachkursen Italienisch Täglich Lernen! Lernen Sie die Grundlagen der italienischen Grammatik ganz vom Anfang an – Alphabet und Aussprache, und schreiten Sie fort mit tählichen Unterrichten mit ansteigender Schwierigkeit. Lernen Sie Italienisch und prüfen Sie Ihre Kenntnisse wo […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday Mac Bundle: 10 Apps im Paket

Das Black Friday Mac Bundle beinhaltet 10 Apps für Mac, darunter PDFpen 7, MacX DVD Ripper Pro oder MotionComposer. Individuell kosten diese 399 US-Dollar, dieses Bundle kostet aber nur 39 US-Dollar. StackSocial bietet Käufern mit diesem Deal eine Ersparnis von 92 Prozent. Das teuerste der beinhalteten Programme ist eine App namens Drive Genius 4. Damit (...). Weiterlesen!

The post Black Friday Mac Bundle: 10 Apps im Paket appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: 3GB Ram und wasserdicht?

iPhone 7: Noch müssen wir rund 10 Monate auf die Vorstellung der nächsten iPhone Generation warten, nichtsdestotrotz gibt es hier und da schon ein paar Einschätzungen, auf welches Pferd Apple beim iPhone 7 setzen wird. Im kommenden Jahr steht neben neuen Komponenten im Inneren des Gehäuses auch ein neues Design des Gerätes an.

iphone6s_test_10

iPhone 7 mit 3GB Ram und wasserdicht?

Beim Sprung vom iPhone 6 zum iPhone 6S hat Apple in erster Linie bei den Leistungsmerkmalen nachgebessert. Im kommenden Jahr beim iPhone 7 wird Apple zudem das Design überarbeiten. Hinter den Kulissen dürfte bei Apple die Entwicklung des Gerätes längst auf Hochtouren laufen und die Grundaustichtung für das iPhone 7 dürfte bereits feststehen.

Zum Wochenende tauchen zwei zarte Gerüchte zum iPhone 7 auf, die sich bereits in der Vergangenheit gezeigt haben. Setzt Apple im kommenden Jahr auf 3GB Arbeitsspeicher sowie ein wasserdichtes iPhone? Glaubt man den Analysten von TrendForce, so wird dies der Fall sein. Während Apple lange Zeit auf 1GB Arbeitsspeicher setzte, kommen seit dem iPhone 6S & iPhone 6S Plus 2GB Ram zum Einsatz. Im kommenden Jahr sollen, zumindest beim iPhone 7 Plus, 3GB Arbeitsspeicher verbaut werden. Zudem heißt es, dass das iPhone 7 wasserdicht wird. Bereits in diesem Jahr hat Apple mehrere Maßnahmen gegen das Eindringen von Wasser in das iPhone 6S getroffen.

TrendForce erwartet, dass Apple im Jahr 2016 rund 260 Millionen iPhones verkaufen wird. Dies soll zu einem Wachstum von 12,5 Prozent und zu einem erhöhten Marktanteil von 18,5 Prozent führen. Bevor allerdings das iPhone 7 auf den Markt kommt, erfreuen wir uns erst einmal am iPhone 6S und iPhone 6S Plus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Panda Feuerwehr: Feuer löschen, Feuerwehrauto fahren & mehr

Dr. Panda Feuerwehr ist ab sofort im App Store verfügbar und wird von Apple in „Die besten neuen Apps“ beworben.

Dr Panda Feuerwehr

Für euren Nachwuchs haben wir heute noch eine neue App aus dem Hause Dr. Panda. Die Universal-App Dr. Panda Feuerwehr (App Store-Link) ist frisch für iPhone und iPad erschienen, kostet 2,99 Euro, ist 129 MB groß und verzichtet auf In-App-Käufe sowie Werbung. Insbesondere wenn eure Kinder schon immer davon geträumt haben, Feuerwehrmann (oder Feuerwehrfrau) zu werden, die die Neuerscheinung eine tolle Alternative zu den heute kostenlos erhältlichen 3D-Aufklappbüchern von Storytoys.

In Dr. Panda Feuerwehr können eure Kids viel entdecken und Dr. Panda und seinem Feuerwehrteam dabei helfen, alle Freunde zu retten. Insgesamt gibt es 30 Zimmer zu erkunden, unter anderem gilt es natürlich kleine Feuer zu löschen, mit einem Feuerwehrauto zu fahren oder die Feuerwache zu entdecken. Also so ziemlich alles, was im täglichen Leben eines jeden Feuerwehrmanns so passiert.

Dabei können die Kids mit einfachen Fingertipps und Gesten auf das Display verschiedene Aktionen ausführen und jeden Raum entdecken. Natürlich gibt es immer passende Sounds und kleine Animationen, die zum Verweilen anregen. Die Grafiken sind wie gewohnt gut gemacht, auch der Umfang geht für den angesetzten Preis vollkommen in Ordnung.

Dr. Panda Feuerwehr richtet sich an Kinder im Alter ab vier Jahren. Natürlich verzichten die Entwickler auf Links, Facebook-Anbindungen, In-App-Käufe und ähnliches. Werft vorab noch einen Blick in das Video, in dem ihr erste Eindrücke von Dr. Panda Feuerwehr erhaschen könnt.

Dr. Panda Feuerwehr im video

Der Artikel Dr. Panda Feuerwehr: Feuer löschen, Feuerwehrauto fahren & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere iOS Spiele Empfehlungen

Das Wochenende steht vor der Tür. Bevor wir uns in den Feierabend verabschieden, gibt es noch schnell unsere Spiele-Empfehlungen zum Wochenende – wie immer im Gesamtwert von maximal 10€.

-i19516-Mit Kill Shot Bravo (AppStore) hat es diese Woche ein neuer Scharfschützen-Shooter von Hothead Games in den AppStore geschafft. Wie ihr in diesem Artikel nachlesen könnt, lohnt sich der kostenlose Download für Genre-Fans.-gki19516-

-i18503-Actionreiches Shooter-Gameplay mit riesigen Warhammer-Mechs bietet Warhammer 40,000: Freeblade (AppStore). Der Gratis-Download von Pixel Toys kann mit einfacher Touch-Steuerung und toller Optik punkten.-v10427-

-i19556-Ein tolles Jump & Run in klassischer Manier ist Super Dangerous Dungeons (AppStore) von Jussi Simpanen. Die hier vorgestellte Universal-App könnt ihr dank gelegentlicher Werbeeinblendungen komplett kostenlos spielen und euch in 48 spaßigen Level erfreuen.-gki19556-

-i19623-Leider nicht als Update, sondern als neue Version ist diese Woche die überarbeitete Version Puddle + (AppStore) erschienen- Das Physik-Puzzle mit herumschwappenden Flüssigkeiten kann mit toller Optik, spaßigem Gameplay und neuen Features wie Support des Apple TV punkten. Die Universal-App kostet 2,99€.

-i19596-Wer sich gerne in simple, aber schwer zu meisternde Casual-Games hineinbeißt, der sollte einen Blick auf Last Horizon (AppStore) von Pixeljam werfen. Denn die Reise in die Weiten des Alls, die ihr mit 2,99€ bezahlen müsst, hat es durchaus in sich…

-i19617-Über 500 kostenlos spielbare Level, in denen ihr Farben sortieren müsst, bietet Blendoku 2 (AppStore). Wir haben euch die kostenlose Universal-App in diesem Artikel vorgestellt.-gki19617-

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Spielen und ein tolles Wochenende!

Der Beitrag Ein Zehner zum Wochenende: unsere iOS Spiele Empfehlungen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Die Star Wars Battlefront Companion App

star-wars-battlefront960Nachdem amerikanische Star Wars Fans bereits seit Dienstag Imperiale Armee und Rebellen auf den Planeten Tatooine, Hoth, Sullust und Endor gegeneinander antreten lassen können, haben EA und DICE gestern den Sci-Fi Shooter Star Wars Battlefront auch für Europa freigegeben. Grund genug uns noch einmal der bereits am Wochenende kurz vorgestellten Companion App zu widmen. Mittlerweile […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone: Alle 12 Modelle im Überblick

Die Bedeutung des iPhones ist kaum zu unterschätzen. Dank dem iPhone haben sich die Smartphones durchgesetzt. Heutzutage kann jeder mit jedem kommunizieren und mit dem gleichen Gerät Fotos schießen, Musik hören, Videos aufnehmen und ansehen, Nachrichten verfolgen, im Internet surfen, jedes beliebige Detail nachschlagen, navigieren, Termine verwalten und Spiele spielen. Seit dem ersten iPhone in 2007 hat Apple 11 weitere Modelle vorgestellt. Höchste Zeit, sich noch einmal durch alle 12 Versionen zu klicken:

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll in diesem Jahr 2,4 bis 2,6 Millionen iPad Pro verkaufen

Seit letzter Woche ist das neue iPad Pro im Handel erhältlich, nun hat sich KGI-Analyst Ming-Chi Kuo zu den erwarteten Verkaufszahlen geäußert. Der Experte geht davon aus, dass Apple bis Jahresende 2,4 bis 2,6 Millionen iPad Pro verkaufen wird. Im ersten Quartal 2016 sollen die Absatzzahlen auf 2,1 bis 2,3 Millionen Geräte zurückfallen – ein solcher Rückgang ist jedoch nicht ungewöhnlich, da die Verkaufszahlen im Weihnachtsquartal für gewöhnlich höher liegen und viele Kunden zudem möglichst...

Apple soll in diesem Jahr 2,4 bis 2,6 Millionen iPad Pro verkaufen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voice Over, Barrierefreiheit: Apple erhält Inklusionspreis 2015

Heute wurde Apple bei einer Veranstaltung in Augsburg mit dem Inklusionspreis 2015 ausgezeichnet.

Vergeben wurde diese Auszeichnung vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB), dem größten Verband seiner Art in Deutschland. Aus der Laudatio geht hervor, dass Apple den Preis erhalten hat, weil man „mit der Einführung von VoiceOver und der Vergrößerungssoftware [die] Geräte standardmäßig so ausgestattet, dass blinde und sehbehinderte Menschen sie ‚out of the Box‘ nutzen können.“

Weiter heißt es in der Laudatio:

„Im Bereich der Smartphones ist das iPhone unter blinden und sehbehinderten Menschen am häufigsten verbreitet. […] Mit dem Vorgehen, Brückensoftware von Anfang an auf den Geräten zur Verfügung zu stellen, hat die Firma Apple einen Trend gestartet, welcher weitere Hersteller nach und nach dazu bewegte, ebenfalls Adaptionen zur Herstellung von Barrierefreiheit standardmäßig in Geräte zu integrieren. Das ist ein großer Schritt hin zu universellem Design, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention fordert.”

Apple Preisverleihung Augsburg

Unser Foto zeigt die Übergabe des Preises an Jakob Kwietniewski, 34, durch Judith Faltl, die Landesvorsitzende des BBSB. Der junge Mann ist Diplom-Sozialarbeiter. Er ist bereits seit 2012 als „Specialist“ im Berliner Apple Store am Kurfürstendamm tätig. Kwietniewski nahm den Preis stellvertretend für Apple in Augsburg entgegen. Der Preis selbst ist ein Werk des bayrischen Bildhauers Gerhard Wokurka. Die Skulptur trägt den Titel „Die unendliche Fläche“.

So nutzt Jakob iPhone und Apple Watch

Jakob ist selbst von Geburt an blind. Dank Voice Over und Barrierefreiheit kann er das iPhone und die Apple Watch sehr gut nutzen – etwa wenn es um die Übersetzung von Blindenschrift in Schwarzschrift geht oder um das Erfassen von Texten oder Plakaten, um es sich vorlesen zu lassen. Auch für das Recherchieren von Informationen im Netz nutzt Jakob iPhone und Apple Watch.

hier gibt es weitere Infos zu VoiceOver unter iOS und OS X

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Weitere Fertiger werden gesucht

Apple Watch

Bisher wird die Apple Watch bei nur einem einzigen Hersteller gefertigt, doch dies soll bei der nächsten Generation anders werden. Apple sucht nämlich nach einem weiteren Hersteller, der die zweite Generation der Apple Watch herstellen kann. Apple hat zwar die Bestellungen bei dem jetzigen Hersteller um 2 Millionen nach unten korrigiert, aber das Unternehmen sucht dennoch nach einem weitern Fertiger, da man davon ausgeht, dass die Apple Watch 2 deutlich bessere verkauft werden wird als die erste Generation.

Foxconn im Gespräch
Es war von Anfang an erstaunlich, dass Apple nicht auf den Haupthersteller Foxconn gesetzt hat, sondern auf einen eher unbekannten Hersteller. Wahrscheinlich waren die Stückzahlen, die Apple prognostizierte, einfach zu gering für eine Fertigungsstraße bei Foxconn. Nun könnte Apple aber mit der nächsten Generation deutlich mehr Geräte verkaufen und damit wäre auch Foxconn ein geeigneter Fertiger. Es wird auf jeden Fall interessant, wie gut die Apple Watch 2 ankommen wird. Laut Analysten soll Apple im nächsten Jahr 20 Millionen Geräte verkaufen können – in diesem Jahr werden es wahrscheinlich 10 Millionen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Ladegerät "Qi-basiert"

Apple Watch

Das Ladekabel der Uhr basiert laut einem Manager des Wireless Power Consortium auf dem drahtlosen Ladestandard Qi. Apple habe die Software angepasst, damit sich nur das eigene Kabel zum Laden verwenden lasse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Entwickler kritisiert Apples App-Store-Politik

Das Entwickler-Studio Bohemian Coding, das für die Grafik-App Sketch verantwortlich ist, übt öffentliche Kritik gegenüber Apples Vertriebswege von Applikationen im App Store. Somit wird ein altes Thema wieder aufgerollt, das zahlreiche App-Entwickler betrifft.

Sketch 3

In einem Interview mit dem Online-Magazin The Verge kritisieren die App-Entwickler von Bohemian Coding unter anderem, dass Apples keine Test-Option von Apps für die Nutzer anbietet. Laut Bohemian Coding wird interessierten Kunden somit die Möglichkeit genommen, die Software vor dem Kauf zu testen, weshalb komplett Abstand von den Apps genommen wird. Gerade im Fall von Bohemian Coding, die mit der Grafik-App Sketch eine App anbietet, die für 99,99 Euro verkauft wird, ist diese Kritik durchaus berechtigt.

Des Weiteren ist es für Entwickler nach wie vor nicht möglich, dass kostenpflichtige Updates zu den Apps angeboten werden. Stattdessen werden die App-Entwickler dazu gezwungen, eine neue Version einer App separat anzubieten, so wie es in der Vergangenheit bereits einige Beispiele gegeben hatte.

Keine hochpreisigen Apps aufgrund der fehlenden Test-Option möglich

Wie die Entwickler von Bohemian Coding berichten, ist es ihrer Meinung nach im App Store kaum möglich, teure Apps anzubieten. Die fehlende Möglichkeit zum Testen der Apps schließt für viele Nutzer nämlich einen Kauf aus. Aufgrund dessen plant Bohemian Coding auch keine Version von Sketch für das neue Apple iPad Pro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Adapter 8pin auf micro USB

Gadget-Tipp: Lightning-Adapter 8pin auf micro USB ab 1.07 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Auch die Nachbauten sollen recht gut funktionieren.

Zum Aufladen und Synchronisieren reicht's bestimmt.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iOS 9: Speicherplatz freischaufeln auf iPhone und iPad

speicher-freiEs gibt kaum etwas ärgerlicheres als die Meldung „Speicher fast voll“: Es lassen sich keine Videos mehr aufnehmen, neue Apps können nicht mehr installiert werden und das iPhone / iPad wirken deutlich träger, als gewohnt. Mit einem iOS Gerät mit Standard Speicher-Ausstattung von mageren 16 GB kann dies schnell einmal vorkommen. Daher zeigen wir euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

My Audio Stream Pro UPnP Player und Streamer für iPhone und iPad kurzzeitig kostenlos

MyAudioStream Pro IconDie App MyAudioStream Pro (iPhone und iPod Touch / iPad) von Herausgeber Arkuda Digital ist eine Musik-Streaming-Plattform und ein UpnP-Audio-Player. MyAudioStream macht es einfach, Deine Lieblingssongs von Deinem PC, über ein an das Netzwerk angeschlossenes Speichersystem (NAS), Server, einschließlich UpnP/DLNA und andere Plattformen wie iTunes und Windows Media Player aufzurufen. Mit MyAudioStream kannst Du Deine Lieblingsmusik über eine Vielzahl von verschiedenen Geräten abspielen, darunter:

-Drahtlose Lautsprecher;
-Hi-Fi-AV-Receiver;
-UPnP/DLNA Renderers;
-Media-Player;
-Xbox360;
-PS3;
-HD-Fernseher und AllShare-Fernseher.

MyAudioStream Pro bietet eine einfach zu bedienende Lösung für das Streaming Ihrer Lieblingssongs auf eines der oben genannten Geräte oder ein anderes NAS-Lautsprechersystem. Dazu braucht es nur ein paar Handgriffe auf Deinem iPad, iPod oder iPhone um das Hörerlebnis zu steuern. Sich seine Lieblingsmusik von allen Geräten anzuhören, war noch nie einfacher und bequemer.

MyAudioStream enthält auch einen voll integrierten Ark-Media-Player. Dies vereinfacht das Hörerlebnis durch eine Vielzahl von verschiedenen Musikformaten, u.a. MP3, AIF, WAV, AAC und FLAC.

Die vielen MyAudioStream Features umfassen:

  • Eine intuitive, benutzerfreundliche Oberfläche, mit einem einfach zu bedienenden Menü für die bequeme und einfache Entdeckung, Musikauswahl und Musik-Streaming Deiner Lieblings-Songs.
  • MyAudioStream Pro unterstützt eine Reihe von verschiedenen Musikdateiformaten, einschließlich mp3, aif, wav, aac und FLAC.
  • Die App arbeitet mit einer Reihe von verschiedenen Geräten, Musikstreaming auf iPad, iPhone, UPnP vernetzte Lautsprecher und andere drahtlos vernetzte Lautsprecher, Fernseher, PS3, Xbox360, PC , Tablet und mehr. Du kannst auch Mediendateien gleichzeitig auf verschiedene Renderer kontinuierlich übertragen.
  • Das System verwendet eine einfache WiFi -Verbindung zu Deinen Lieblingssongs aus einer Reihe von verschiedenen Geräten, wie Mac, PC, Media Box, NAS -Systeme und andere ans Netzwerk angeschlossene Server.
  • Mit MyAudioStream ist es einfach, die Medien zwischen verschiedenen Geräten auszutauschen, einschließlich Deinem HD-TV, drahtloser Lautsprecher, PS3, Xbox360 und anderen DLNA- und UPnP-Geräten.
  • Lade Medien auf dein Gerät, einschließlich iPhones und iPads, um sie überall zu hören.
  • Benutzer können alle primären Steuerelemente für die Wiedergabe verwenden, einschließlich Lautstärke, Abspielen, Pause, Stoppen, Blättern, Wiederholen, Vorwärts/Rückwärts und Zufallswiedergabe.
  • Du kannst auch Wiedergabelisten erstellen mit Musikdateien, die auf jedem beliebigen Gerät in Deinem Netzwerk gespeichert sind.
  • MyAudioStream läuft auf Wunsch auch im Hintergrund.

Ich habe die App jetzt auf zwei Geräten installiert, die im gleichen Netzwerk unterwegs sind (iPhone und iPad) und die Geräte haben sich sofort gegenseitig erkannt und über die App konnte man dann auch auf die Musik des anderen Gerätes zugreifen und diese abspielen.

Diese Funktion ist allerdings etwas versteckt, denn man findet die anderen Geräte nur unter dem Menuepunkt „Extra“ unten in der Leiste. Der Test mit der PS3 steht noch aus und wird nachgereicht.

In der Pro-Version findet sich weder Werbung, noch werden In-App-Käufe angeboten, damit ist diese Version eine echte Premium-App.

MyAudioStream Pro läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) mit iOS 7.1 oder neuer. Die App ist ins Deutsche übersetzt und braucht 41,3 MB. Normalpreis: 2,99 Euro.

MyAudioStream HD Pro  läuft auf iPad mit iOS 7.1 oder neuer. Die App ist ins Deutsche übersetzt und braucht 40 MB Speicherplatz. Der Normalpreis liegt bei 2,99 Euro.

Deine Musik auf allen Geräten hören - mit MyAudioStream Pro soll das möglich sein.

Deine Musik auf allen Geräten hören – mit MyAudioStream Pro soll das möglich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die spannende Geschichte hinter dem 3D-Druck

3D-Druck: Historie und Ursprünge. Von der Forschung an der Uni von Bath bis zu Auseinandersetzungen in Sachen Open Source – die Geschichte des 3D-Drucks ist faszinierend. Mac Life fasst die Geschichte hinter der 3D-Drucktechnik zusammen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #448 (Million Dollar Hauly Bag)

News

Picks

Sponsor

  • Jimdo
    • Eigene Website, Blog, Portfolio
    • Neuer Umzugsservice, gratis für 1&1-Wechsler
    • Mit Code BITSUNDSO 20% Rabatt auf JimdoPro
  • Audible.de
    • Ein kostenloses Hörbuch Eurer Wahl
    • z.B. “Sternenspiel” von Sergej Lukianenko
    • 30 Tage-Test auf audible.de/bitsundso
  • 99designs
    • Design-Wettbewerbe für Logos, Banner, T-Shirts und Tassen
    • 100% zufrieden oder Geld zurück
    • Für Hörer Gratis-Paket im Wert von 85 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 20.11.15

Entwickler-Tools Dienstprogramme Grafik & Design Musik Produktivität Spiele Unterhaltung Video Wirtschaft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklerkritik am App Store flammt wieder auf

App Store iPad

Entwickler klagen über Apples Einschränkungen beim Vertrieb von Software für iOS-Geräte, die Investition in die Entwicklung hochwertiger Apps – etwa für das iPad Pro – rechne sich dadurch oft nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Stackables“: Foto-Editor gratis statt 2,99 Euro

Mit „Stackables“ bietet Apple in dieser Woche einen exzellenten Foto-Editor gratis an. Eigentlich kostet das Programm 2,99 Euro.

Bildschirmfoto 2015-11-20 um 17.42.22

Der Funktionsumfang von Stackables ist einfach erklärt, denn die Foto-App ist minimalistisch aufgebaut. Eine Menüleiste bietet euch Zugriff auf über 200 Effekte, die ihr auf eure Bilder anwenden könnt. Zudem ist es möglich, mehrere Effekte miteinander zu kombinieren, um so die Fotos einzigartig zu gestalten. Diese Kombinationen könnt ihr bei Bedarf für spätere Anwendungen auch abspeichern.

Zu den über 200 einzigartigen Effekten, mit denen Dirk die App fachmännisch vollgepackt hat, gehören geschmackvolle Grunge-Texturen, Lichtlecks und Bokeh-Texturen, Gemäldetexturen, Wetter- und Wolkentexturen, gekörnte Texturen, erlesene Vintage-Filter, herrliche Gradienten, durchdachte geometrische Muster und vieles mehr.

screen480x480

Neben den Effekten bietet euch Stackables etwa 20 Werkzeuge an, unter anderem einen Weißabgleich, Farbabgleich, Unschärfe oder Sepia. Alle Veränderungen am Bild können auf verschiedenen Ebenen abgespeichert werden. So lässt sich jeder Schritt einfach revidieren. Die fertigen Bilder lassen sich per Facebook, Twitter, Instagram oder Mail verschicken und auch abspeichern. Unterstützt werden die Formate JPEG, PNG und TIFF.

Für iPhone

WP-Appbox: Stackables - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken (Kostenlos, App Store) →

Für iPad

WP-Appbox: Stackables for iPad - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puddle: Bekanntes Physik-Spiel wird komplett neu aufgelegt & landet auf Apple TV

Puddle ist zwar eine neue App, so neu ist das Spiel dann aber auch nicht. Was es damit auf sich hat, verraten wir euch in unserem Artikel.

Puddle 3 Puddle 4 Puddle 2 Puddle 1

Gestern haben wir eine Pressemitteilung zum neuen Spiel Puddle (App Store-Link) erhalten und uns über das „+“-Symbol als Namenszusatz und die uns sehr bekannt vorkommenden Screenshots gewundert. Und siehe da: Puddle ist längst kein Unbekannter im App Store, wir haben euch das Spiel bereits im Sommer 2013 vorgestellt. Aber was hat sich bei der neu veröffentlichten Version geändert?

Die Entwickler haben uns mitgeteilt: „Puddle+ ersetzt die bestehende mobile Version des Spiels. Es bietet Unterstützung für Apple TV, beinhaltet Zwischensequenzen aus der Konsolen-Version, unterstützte iOS-Gamecontroller und profitiert von besseren Grafiken.“

Wir finden, dass ein solches technisches Update ohne echte neue Inhalte und Level eigentlich nicht als komplett neue App verkauft werden sollte. Denn für Bestandskunden gibt es keinen Grund, noch einmal 2,99 Euro für die neue Version von Puddle auszugeben.

Falls ihr Puddle bisher noch gar nicht kennt, sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Dann gibt es für 2,99 Euro ein noch besseres Premium-Spiel als zuvor, das bei allen Physik-Fans besonders gut ankommen dürfte. Gespielt wird mit verschiedenen Flüssigkeiten, die man in möglichst großer Menge bis ans Ziel bringen muss. Das ist allerdings alles andere als einfach…

Puddle ist ein fantastisches Physik-Puzzle mit einigen Überraschungen

Die Flüssigkeiten in Puddle können auf zwei unterschiedlichen Arten gesteuert werden. Standardmäßig ist die Touchscreen-Steuerung aktiv, wobei man durch Tippen und halten auf den jeweiligen Bildschirmrand den Bildschirminhalt kippen kann. Alternativ kann man als Steuerung die Neigungssensoren verwenden, was ein realistischeres Spielgefühl vermittelt.

Alle Flüssigkeiten in Puddle verhalten sich physikalisch anders und haben entsprechende Eigenschaften im Bezug auf Schwerkraft, Reibung und Temperatur. So verdampft Wasser beim Auftreffen auf Hitze zwar nicht sofort, aber nach einer Weile bleibt nicht mehr viel übrig, wenn man sich nicht von der Hitzewelle entfernt. Außerdem muss man seine Flüssigkeit teilweise so steuern, dass man gewisse Schalter erreicht, um in einem Level weiter zukommen.

Mit insgesamt 50 Leveln, einer tollen Grafik und einer noch besseren Spielidee weiß Puddle durchaus zu überzeugen. Das Spiel ist komplett in deutscher Sprache verfügbar, erste Eindrücke liefert der folgende Trailer. Es bleibt nur ein bisschen Beigeschmack – ein Update der bestehenden Version hätte es auch getan.

Der Artikel Puddle: Bekanntes Physik-Spiel wird komplett neu aufgelegt & landet auf Apple TV erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook wird attraktiver für frisch getrennte Paare

Facebook arbeitet aktuell an einer Funktion für frisch getrennte Paare.

Wenn der Beziehungsstatus geändert wird, schlägt Facebook dann gleich vor, ein paar der Funktionen zu aktivieren. So können alle Beiträge des Ex-Partners im Feed versteckt werden. Wenn Ihr die Posts lesen wollt, könnt Ihr dies über die Profil-Seite machen.

Facebook Trennungen

Beiträge verstecken ohne die Freundschaft zu kündigen

Die Facebook-Freundschaft wird dabei nicht beendet. Auch anders herum ist es möglich – Ihr könnt festlegen, dass der ehemalige Partner bestimmte Beiträge von Euch nicht mehr sehen kann. Die neuen Funktionen werden ab heute in den USA ausgerollt, wie Facebook im eigenen Blog schreibt.

Facebook Facebook
(243)
Gratis (universal, 97 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iovine und Apple Music: Verhaltenes Wachstum und Frauenprobleme

iovineWer sich noch an den Auftritt Jimmy Iovines zur diesjährigen WWDC erinnern kann, muss sich den Besuch des Beats-Gründers im amerikanischen Frühstücksfernsehen des Senders CBS nicht unbedingt zu Gemüte führen. Die Performance, die Iovine ab Minute 1:30 abliefert, gleicht dem wenig mitreißenden Auftritt auf der Entwickler-Konferenz. Das Gespräch, das vor allem wegen Iovines despektierlichen Äußerungen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Michael Jackson: The Life of an Icon

Michael Jackson: The Life of an Icon
Andrew Eastel

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Erleben Sie Michael Jackson, einen der größten Popstars und Entertainer aller Zeiten, wie Sie ihn noch nie gesehen haben. Die Dokumentation in Spielfilmlänge ist eine Hommage an das große Idol, dem die Herzen von Millionen Fans in aller Welt gehörten. Michael Jackson begeisterte mit Alben, die alle Rekorde brachen, mit wegweisenden Musikvideos, mit seinem hypnotisierenden Tanzstil und nicht zuletzt mit seinem humanitären Engagement. Doch seine wahre Geschichte wurde noch nie erzählt - bis jetzt. Der Film gibt einen unvergleichlichen Einblick in das faszinierende Leben des King of Pop. Er zeigt völlig neue Interviews mit Mutter Katherine Jackson und den Geschwistern Titus und Rebbie Jackson. Außerdem kommen noch weitere Mitglieder aus dem Familien- und Freundeskreis zu Wort sowie die Musiklegenden Smokey Robinson, Dionne Warwick und viele andere.

© 2011 David Gest Production, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es vier weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Geschenke voller Geschenke“ – Sonderseite im Apple Online Store

"Geschenke voller Geschenke" Screenshot

Apple hat bekanntlich vor, das Zubehör in den Apple Stores mehr nach Kategorien zu ordnen. Es sollen zum Beispiel Kategorien wie Fotografie mit Bildern der Kampagne „Shot on iPhone“ entstehen, in denen sich schnell ein Überblick über verfügbares Zubehör finden lässt. Dieses Konzept wurde nun pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auch im Apple Online Store umgesetzt.

In sechs Kategorien werden auf der „Geschenke voller Geschenke“ Seite mögliche Geschenke angepriesen. In diesen Rubriken ist für jeden etwas dabei:

Gaming, Fotografie, Musik, Fitness, Lernen, Reisen.

Vor allem werden natürlich die eigene Produkte wie das iPhone, die Apple Watch das iPad oder Beats Kopfhörer beworben. Es sind aber auch einige durchaus praktische Apps beworben, die unter anderem aber so oder so schon bei den meisten auf den entsprechenden Geräten installiert sind.

Die Seite ist mit den von Apple gewohnten Effekten versehen und macht einen ordentlich und strukturierten Eindruck.

Bestimmt findet jeder etwas, dass man gerne hätte, aber zu teuer ist, denn das sind die meisten Dinge auf diesen Seiten.

Die Seite gibt uns auch einen guten Einblick, mit welchen Rubriken Angela Ahrendts die Apple Stores in Zukunft gestalten möchte und welche Produkte dort zu finden sind.

Wie findet Ihr die neue Gestaltung der Stores? Habt Ihr es Euch schon mal gewünscht, dass die Produkte mehr in Kategorien geordnet sind, oder habt Ihr bisher immer alles schnell gefunden?

The post „Geschenke voller Geschenke“ – Sonderseite im Apple Online Store appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AOC: 23,6-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung und HDMI 2.0

Der Bildschirmhersteller AOC hat mit dem U2477PWQ ein 23,6-Zoll-Display mit 4K-Auflösung (3840 mal 2160 Pixel bei 60 Hz) und HDMI-2.0-Schnittstelle auf den Markt gebracht. Der Monitor unterstützt den sRGB-Farbraum zu 100 Prozent und ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 399 Euro im Handel erhältlich.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 20. November (9 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 17:29 Uhr – Aldi Talk: Mehr Datenvolumen +++

Wer Kunde bei Aldi Talk ist kann von einer Erhöhung des Datenvolumens profitieren. Im Paket 300 und 600 gibt es jetzt mehr Datenvolumen. Statt 300 MB gibt es 400 MB und statt 500 MB 1000 MB.

+++ 13:19 Uhr – Video-Portrait: Deutscher Spiele-Entwickler wird vorgestellt +++

Spiele von Philipp Stollenmeyer haben wir euch schon einige vorgestellt, etwa Okay oder Sometimes You Die. Jetzt könnt ihr den 24-jährigen Entwickler in einer kleinen Video-Reportage des SWR näher kennenlernen.

+++ 10:23 Uhr – Mytaxi: Rechtsstreit in Stuttgart gewonnen +++

Das Oberlandesgericht in Stuttgart hat die einstweilige Verfügung gegen Mytaxi für ungültig erklärt, wie das Handelsblatt berichtet. Die Taxi-App darf nun auch wieder in Stuttgart mit der 50-Prozent-Aktion werben. Aktuell zahlt ihr bei Taxifahrten ja nur die Hälfte, hier unser Bericht.

+++ 8:14 Uhr – Apple: Geschenke-Sonderseite startet in Deutschland +++

Apple bietet nun auch seinen deutschen Kunden passende Geschenkideen für das anstehende Weihnachtsfest. Auf dieser Seite findet ihr unter anderem Geschenke für Gamer, Fotografen oder Musik-Liebhaber.

+++ 7:15 Uhr – appgefahren: Neue Webseite im Dezember +++

Eine kleine Info an euch: Leider hat es bei der Entwicklung unserer Webseite erhebliche Verzögerungen gegeben, über die auch wir nicht glücklich sind. Das von uns beauftragte Unternehmen hat uns versprochen, in den kommenden Wochen besonders hart zu arbeiten. Unsere komplett neu gestaltete Webseite sollte spätestens Mitte Dezember starten.

+++ 6:55 Uhr – Musik: Adele – 25 jetzt verfügbar +++

Das neue Album 25 von Adele ist ab sofort verfügbar. Das Album kostet 11,99 Euro (iTunes-Link) und beinhaltet 11 Songs, unter andrem mit dabei sind Hello oder When We Were Young.

+++ 6:51 Uhr – iPhone: Mehr als 100 Millionen Geräte in den USA +++

Laut Angaben einer Studie, die auf MacRumors verlinkt wurde, sind aktuell über 100 Millionen iPhones in den USA im Einsatz. Besonders interessant: Zwei Drittel davon sind ein iPhone 6 oder neuer.

+++ 6:50 Uhr – Video: iPad Pro gegen Microsoft Surface +++

Welches Gerät ist besser für kreative Arbeiten geeignet: Das iPad Pro oder das Microsoft Surface? In diesem Video werden beide Geräte samt dazugehöriger Eingabestifte miteinander verglichen.

+++ 6:48 Uhr – Minecraft: Ein Update ist da & ein weiteres kommt +++

Das beliebte Spiel Minecraft (App Store-Link) wurde in dieser Woche mit einem großen Update ausgestattet und bietet nun unter anderem Redstone-Schaltkreise für noch spannendere Bauformen. In der kommenden Woche soll zudem der dritte Teil von Minecraft Story Mode (App Store-Link) freigeschaltet werden.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 20. November (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Last Horizon: in den Weiten des Weltalls ist schon so mancher verzweifelt

Pixeljam schickt euch in seinem neuen Casual-Game Last Horizon (AppStore) ins All. Der Weltraum-Ausflug kostet 2,99€, da es sich um einen Premium-Download handelt.

Euer Heimatplanet ist leider unbewohnbar geworden, weshalb ihr auch in die Weiten des Weltalls aufmacht, um eine neue Heimat zu finden. Mit einer kleinen Rakete erkundet ihr zahllose Planeten, um auf ihren Sauerstoff und Treibstoff für euer Raumschiff und die Reise zu sammeln. Denn nur mit genug Ressourcen an Bord könnt ihr es bis zum Levelziel der insgesamt vier Reisen schaffen.
Last Horizon iOSLast Horizon iPhone iPad
Doch bis dahin ist es ein weiter Weg – nicht nur räumlich, sondern auch um die Steuerung zu erlernen und zu meistern. Eigentlich ist sie sehr simpel gehalten, schließlich warten nur zwei Buttons zum Lenken nach links und rechts und ein Button für den Schub auf ihre Benutzung. Um allerdings heil auf Planeten, zu denen euch der Weg über kleine Pfeile am Displayrand gelotst wird, zu landen, bedarf es einiges an Übung. Weitere Gefahren in den Weiten des Alls machen die Reise nicht wirklich einfacher. Denn seid ihr ohne Sauer- und Treibstoff oder beutet einen Planeten zu stark aus – das zieht den Unmut wütender Aliens auf euch – ist dies ebenso wie ein Crash das Ende eurer Bemühungen.

Wer bereits nach den ersten Fehlversuchen und Bruchlandungen genervt von einem Spiel ist, der sollte einen großen Bogen um Last Horizon (AppStore) machen. Allen anderen können wir den Download empfehlen. So schön, prinzipiell so simpel und doch so schwer…

Last Horizon Trailer

Der Beitrag Last Horizon: in den Weiten des Weltalls ist schon so mancher verzweifelt erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert Personal Pickup auf Australien, Kanada und Großbritannien

Anfang dieses Monats kam das Gerücht auf, dass Apple seinen Personal Pickup Service auf weitere Länder ausdehnen wird. Dieser war bislang nur in den USA verfügbar und kann ab sofort in drei weiteren Ländern genutzt werden.

personal_pickup

Was ist Personal Pickup?

Mit Personal Pickup habt ihr die Möglichkeit eine Bestellung im Apple Online Store oder über die Apple Store App aufzugeben und das bestellte Produkt, Verfügbarkeit vorausgestzt, in einem nahegelegenen Apple Retail Store abzuholen. Innerhalb einer Stunde steht die Bestellung zur Abholung für euch bereit. Identifizieren müsst ihr euch mit einem Ausweis.

Personal Pickup startete 2011 in den USA. Bisher stand der Service ausschließlich US-Kunden zur Verfügung. Personal Pickup kann unter anderem für Macs, iPhones, iPads, AppleTVs und die Apple Watch genutzt werden.

Personal Pickup startet in Australien, Kanada und Großbritannien

Erst wenige Tage ist es her, dass Apple Personal Pickup in Australien und Kanda gestartet ist. Am heutigen Tag hat der Hersteller aus Cupertino den Startschuss in Großbritannien gegeben, so Macrumors. Gerüchten zufolge wird Personal Pickup in Kürze auch in Frankreich starten. Weitere Länder dürften folgen. Apple Store Chefin Angela Ahrendts möchte den Apple Online Store sowie die Apple Retail Stores weiter verschmelzen und Personal Pickup dürfte eine Maßnahme hierfürsein. Aktuell betreibt Apple weltweit 463 eigene Stores in 17 Ländern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 20. November (5 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:06h

    „Bushido Bear“ angekündigt

    Spry Fox, bekannt für Triple Town (AppStore) und Alphabear (AppStore), hat sein nächstes Spiel angekündigt: Bushido Bear. Das Spiel hat nichts mit dem deutschen Rapper zu tun, sondern ist ein Actionspiel mit den putzigen Bärchen. Wann das Spiel erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.
    Bushido Bear iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 15:42h

    Telltale Games bestätigt neues „Game of Thrones“-Spiel

    Gegenüber hollywoodreporter.com hat Telltale Games die Entwicklung eines neuen „Game of Thrones„-Spieles angekündigt. Wann „Season 2“ erscheinen wird, ist aber noch nicht bekannt. Erst diese Woche war die finale Episode von Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore) erschienen.
    Game of Thrones iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 15:38h

    „Ghosts of Memories“ erstmals reduziert

    Zum ersten Mal seit dem Release vor gut einem Monat ist Ghosts of Memories (AppStore) im Angebot. Statt 2,99€ zahlt ihr für den schönen 2.5D-Puzzle-Platformer nur 99 Cent.
    Ghosts of Memories iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 07:00h

    Redstone-Update für „Minecraft: Pocket Edition“ erschienen

    Dauerbrenner Minecraft: Pocket Edition (AppStore) steht nun in Version 0.13 zum Download bereit. Das Update steht unter dem Motto „Redstone“, das als Elektrizitätsersatz mehr Interaktivität und Möglichkeiten bietet. Außerdem gibt es einige weitere Neuerungen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 06:59h

    Infos zur 3. Episode von „Minecraft: Story Mode“

    Telltale Games hat einen neuen Trailer und den Releasetermin (24. November) für die 3. Episode „The Last Place You Look“ für Minecraft: Story Mode (AppStore) bekanntgegeben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 20. November (5 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Last Horizon (mit Video)

Unsere heutige App des Tages ist das Weltraum-Arcade-Game Last Horizon.

In dem Universal-Game ist Euer Heimatplanet zerstört und Ihr macht Euch mit dem Raumschiff auf die Suche nach einem neuen Planeten. Gesteuert wird mit zwei Buttons, um Euch nach links und rechts zu drehen – und um den Antrieb zu aktivieren.

Benzin und Sauerstoff wichtig

Mit letzterem Button solltet Ihr aber sparsam umgehen, denn Benzin und Sauerstoff sind wichtige Güter, die Euch nicht ausgehen sollten.

Last Horizon Screen

Ihr könnt auf Eurer Reise auf Planeten landen, und deren Ressourcen verwenden, um Eure Tanks wieder aufzufüllen.

Der Weltraum ist gefährlich – aber schön

Regelmäßige Sternhagel und gefährliche Umgebungen können Euch jedoch schaden. Also ist es klug, möglichst schnell weiter zu reisen, um das Ende des Levels zu finden. Auf dem Weg dorthin gibt es allerdings sehr viel zu entdecken und je mehr Ihr findet, desto mehr Punkte erhaltet Ihr. (ab iPhone 5, ab iOS 5.1.1, englisch)

Last Horizon Last Horizon
(1)
2,99 € (universal, 63 MB)
UNSERE BEWERTUNG ZU LOST HORIZON
  • Gameplay - 8/10
    8/10
  • Steuerung - 8/10
    8/10
  • Grafik & Sound - 9/10
    9/10
  • Wiederspielwert - 9/10
    9/10

Das sagt iTopnews

Die gefährliche Reise durch den Weltraum ist sehr unterhaltsam – und auch nach einem Crash treibt uns (und Euch) das Spiel zum nächsten Versuch.

8.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FormEntry

Version 1.0 war eine Anwendung für Apple-Mitarbeiter mit Werkzeug für die Entwicklung von Apple-Downloads! Erstellen Sie natürliche Form-basierte Anwendungen für iPad, iPhone and iPod touch. Keine Codierung notwendig. FormEntry für Mac ist die einzige Ausrüstung, die Sie für die Entwicklung von leistungsfähigen, gut aussehenden Anwendungen für iPad, iPhone or iPod touch. Nicht jeder hat die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphoneverkäufe: 350 Millionen Geräte, BlackBerry stirbt

Smartphone

Android führt quantitativ, Apple führt ökonomisch und Blackberry stirbt. FeaturePhones verschwinden ebenfalls vom Markt.

Knapp 353 Millionen Smartphones wurden im dritten Quartal des laufenden Jahres verkauft, wie der Marktforscher Gartner berichtet. Weiterhin setzte Samsung die meisten Einheiten (rund 84 Millionen) ab, eine Steigerung von ca. 14%, Apple hingegen verbesserte sich um rund 20%. Einen Sprung um zweieinhalb Prozent legte indes Huawei hin und landete bei einem Marktanteil von 7,7%, zulasten der beiden asiatischen Mitbewerber Lenovo und Xiaomi.
Der Markt wuchs dabei in Entwicklungsländern besonders kräftig: Hier machten sich die fallenden Preisunterschiede zwischen Smartphones und Einfachhandys bemerkbar, der Markt wuchs mit rund 18% gut um 10% schneller als die Entwicklung in Europa und anderen Industrieländern.

Smartphones nach Betriebssystem / Gartner

Smartphones nach Betriebssystem / Gartner

Blackberry wird zum Verlierer der Branche: Das Unternehmen, das das moderne Smartphone mit erfand, verkaufte nur noch 0,3% aller Smartphones. Kehrt das Unternehmen im kommenden Jahr nicht in die Gewinnzone zurück, steht laut Informationen aus Management-Kreisen womöglich der Ausstieg aus dem Geräteverkauf bevor. Das Unternehmen könnte sich auf den Vertrieb von Softwareas-a-Service-Lösungen konzentrieren. Ein erstes Indiz für eine Entwicklung in diese Richtung sehen Analysten im Start des ersten, auf Android laufenden Smartphones des Enterprise-Anbieters. Es könnte ein Hinweis auf einen Rückzug vom Echtzeitinspirierten Betriebssystem Blackberry 10 bedeuten, das auf dem anspruchsvollen Design von QNX Neutrino beruht.

The post Smartphoneverkäufe: 350 Millionen Geräte, BlackBerry stirbt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PowerLine Lightning-Kabel: Rabatt-Codes von Anker

draehteDer Zubehör-Anbieter Anker hat uns ungefragt drei Rabatt-Codes zugesandt, mit denen sich die Mitte Oktober von uns vorgestellten Lightning-Kabel der PowerLine-Familie um 33% bis 37% im Preis reduziert ordern lassen. Nach kurzer Abwägung haben wir uns für den Abdruck des entsprechenden E-Mail-Hinweises entschieden. Wir zitieren den Text im letzten Absatz. Die PowerLine USB-Kabel sind in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weihnachts-Sonderseiten: Geschenke von Apple

"Geschenke voller Geschenke", so lautet die Überschrift der diesjährigen Apple-Weihnachts-Aktion. Viele unter Euch dürften heute zeitgleich mit dem Start auch eine passende E-Mail im Postfach gehabt haben. Darin präsentiert Apple potenzielle Geschenke aus den Bereichen Gaming, Fotografie, Musik, Fitness, Lernen und Reisen, sodass Du für Deine Liebsten auf jeden Fall das passende Geschenk findest. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch leider ohne Unterstützung für Standard-Qi-Ladegeräte

Die Apple Watch lädt mit Qi, aber deswegen könnt Ihr noch lange kein Standard-Qi-Ladegerät nutzen.

Habt Ihr gehofft, Eure Watch mit einem hübschen Qi-Ladegerät für 15 Euro laden zu können? Dann gibt es schlechte Neuigkeiten. Apple unterstützt mit der Watch nämlich nur das eigene Lade-Dock für 89 Euro.

Apple Watch Dock YouTube

Standard-Ladegeräte nicht kompatibel

Dazu wurde der Standard 1.1.2 verwendet, aber auf Software-Ebene so modifiziert, dass die Watch kein Standard-Qi-Ladegerät akzeptiert. Apple hat das eigene Dock auch nicht beim Wireless Power Consortium, den Erfindern und Testern des Qi-Standards, zu Kompatibilitäts-Tests eingereicht, wie CultOfMac berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Bundle: 10 aus 30 Mac-Apps auswählen, 20 Dollar zahlen

BundleHunt hat den Startschuss für ein neues Bundle mit Mac-Software (Partnerlink) gegeben. Der Anwender kann zehn beliebige Programme aus einem Angebot von 30 Softwaretiteln auswählen und bezahlt insgesamt 19,99 Dollar (umgerechnet knapp 19 Euro).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Super Little Jogger“ & „Slide Tackle“: zwei sportliche Endless-Runner vorgestellt

Mit Super Little Jogger (AppStore) und Slide Tackle – Endless Arcade Runner (AppStore) wollen wir euch zwei neue Endless-Runner für iOS auf einmal vorstellen…

-i19606-Fangen wir mit Super Little Jogger (AppStore) von FireBeast Studio und Gimku an. In dem Gratis-Download begleitet ihr einen Läufer einen endlosen, aber mit zahllosen Gefahren gespickten Pfad entlang. Dabei läuft er von ganz alleine. Tappt ihr aufs Display, hält er an. Lasst ihr wieder los, geht der Lauf weiter. So gilt es nun, von oben herabfallende Hammer, aus dem Boden schießende Dornen und lose Bodenplatten zu umgehen, indem ihr einen gekonnten Start-Stopp-Lauf hinlegt. Jeder Fehler führt sofort zum Ende. Über erspielte oder per Werbevideo ersehene Münzen könnt ihr verschiedene Charaktere freischalten. Solider Endless-Runner, den man sich mal anschauen kann…-gki19606-

-i19579-In Slide Tackle – Endless Arcade Runner (AppStore) (im deutschen AppStore heißt das Spiel „Grätschen – endlose Arcade-Läufer“) geht es ebenfalls sportlich zu, allerdings auf einem endlosen Fußballplatz. Mit dem Ball am Fuß gilt es an zahllosen Verteidigern vorbei zu dribbeln. Hauen euch diese von den Beinen, ist auch hier ein Lauf zu Ende – und das Drama fängt an. Denn bevor ihr den nächsten Lauf starten könnt, müsst ihr erst 10 Sekunden warten, in denen penetrant auf ein Revival per Werbevideo hingewiesen wird. Auch sonst konnte uns das Spiel in Sachen Steuerung und Gameplay nicht begeistern. Hier lohnt sich der Gratis-Download nicht!-gki19579-

Der Beitrag „Super Little Jogger“ & „Slide Tackle“: zwei sportliche Endless-Runner vorgestellt erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: Aurora HDR

Die Entwickler von Macphun haben sich in den vergangenen Monaten und Jahren bereits einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet, wenn es um spezialisierte Fotobearbeitungs-Apps für den Mac geht. So konnten die bereits verfügbaren Apps wie Noiseless , Intensify, Snapheal (jeweils € 14,99 im Mac AppStore) oder auch Tonality (€ 17,99 im Mac AppStore) bereits zahlreiche Fans gewinnen und positive Bewertungen einheimsen. Begrüßenswert ist dabei unter anderem auch, dass bereits alle Apps aus dem Hause MacPhun die sogenannten "Bearbeitungs-Erweiterungen" für Apples Fotos-App unter OS X El Capitan enthalten.

In Zusammenarbeit mit dem bekannten Fotografen Trey Ratcliff hat man nun eine weitere App entwickelt und in den AppStore gebracht. Aurora HDR (€ 49,99 im Mac AppStore) ermöglicht es dabei, ganz dem Namen entsprechend, mehrere unterschiedlich belichtete Bilder ein und derselben Szene zu einem hochauflösenden HDR-Bild zusammenzufügen. Dies kann grundsätzlich mit nur wenigen Arbeitsschritten geschehen. Darüber hinaus bietet Aurora HDR jedoch auch noch diverse Werkzeuge und Regler, die eine feinere Bearbeitungen des Bildes ermöglichen. Unter anderem stehen einem verschiedene Pinsel, Ebenen und Masken zur Verfügung, mit denen beispielsweise bestimmte Bereiche des Bildes hervorgehoben oder die Belichtung in Teilbereichen angepasst werden kann. Die dabei erzielbaren Ergebnisse fallen durchaus beeindruckend aus. Darüber hinaus findet man zudem weitere Werkzeuge, die man aus anderen Bearbeitungsprogrammen bekannt sind, darunter verschiedene Filter, ein Histogramm, Schneidewerkzeuge, sowie diverse Vorlagen.

Alles in allem ist Aurora HDR eine weitere äußerst gelungene Fotobearbeitungs-App aus dem Hause MacPhun, die aktuell zum Einführungspreis von € 49,99 (später dann € 59,99) über den folgenden Link aus dem Mac AppStore geladen werden kann: Aurora HDR

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro reagiert nicht mehr nach Aufladen

Einige Modelle des iPad Pro reagieren nicht mehr nach dem Aufladen. Es gibt Berichte von Nutzern, die nun von Apple indirekt bestätigt werden. Der Hersteller aus Cupertino würde den Sachverhalt untersuchen. Ein knappes Support-Dokument weist darauf hin, dass Apple Berichte von Nutzern auf Plattformen wie Reddit oder in Apples eigenem Support-Forum offenbar ernst nimmt. Indirekt (...). Weiterlesen!

The post iPad Pro reagiert nicht mehr nach Aufladen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leef iBridge – Mehr Speicher für dein iPhone

leef-stick

Als iPhone / iPad Besitzer kennt ihr das Problem. Aus Kostengründen hat man sich für die 16GB Variante des Gerätes entschieden, um nun zu merken, dass allein manche Spiele schon 1-2 Gb belegen, dann noch ein paar hundert Fotos und es kommt zum Speicherengpass. Man kann zwar alle Fotos in der Apple eigenen Cloud speichern, allerdings sind die kostenlosen 5GB schnell überfüllt. Auch wenn für die Sicherheit garantiert wird ist es doch besser zu wissen, wenn die Fotos und Videos auf dem eigenen Rechner liegen und nicht in Amerika.

Nie mehr zu wenig Speicher:
Hier kommt die Firma Leef ins Spiel – diese bietet „Speichererweiterungen“ für iOS und Android Geräte an. Entweder wie in unserem Fall als USB Stick mit 16, 32, 64, 128 oder 256Gb Speicher oder als Micro SD Karten Gerät. Beide können über die Lightning Schnittstelle mit dem iPhone verbunden werden. Leef bietet eine kostenlose App an mit welcher der Speicher verwaltet werden kann.

Das Interface:
leef iphone
Grundsätzlich kann man mit dem Leef iBridge Bilder und Videos von iPhone sichern, auf diese Datein kann vom Pc oder Mac per USB Schnittstelle zugegriffen werden. Dieser Vorgang geht natürlich auch in die entgegengestezte Richtung, sprich Datein vom Mac oder PC auf dem USB Stick speicher und auf dem iPhone betrachten oder darauf übertragen. Dabei werden alle gängigen Video, Audio, Foto und Dokuemntenformate unterstützt.

USB Stick:
leef mac
Alle gespeicherten Datein können nach belieben angesehen, geteilt und bearbeitet werden. Eine wirklich clevere Lösung um dem Speicherproblem zu entkommen.

Wer also nach einer Möglichkeit sucht den iPhone Speicher zu erweitern bzw alte Bilder und Videos zu sichern und auch gerne extern gespeicherte Videos am iDevice wiedergibt, der kann zum Leef iBridge greifen. Preise starten ab 50 Euronen für 16GB, zwar etwas happig aber jeden Cent wert.


The post Leef iBridge – Mehr Speicher für dein iPhone appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carmen Sandiego Returns: Lohnt sich die neue iOS-App?

Das Lern-Adventure Carmen Sandiego Returns ist ein PC-Spiel, das es nun für iOS gibt.

Die Universal-App basiert auf einer uralten Serie, die jetzt für iPhone und iPad portiert wurde. Gedacht ist das Game eher für eine jüngere wissensbegierige Zielgruppe. Aber auch Erwachsenen können natürlich einen Blick auf die Anwendung werfen.

Ihr reist als Geheimagent rund um die Welt und lernt so verschiedenste interessante Dinge über das jeweilige Land. Durch Bewegung des iDevices wird der Scanner aktiviert.

Carmen Sandiego Returns Screen

Haltet Ihr den Scanner auf interessante Objekte, werden sie analysiert. Dadurch erhaltet Ihr Hinweise zum weiteren Verlauf der Story und auch wissenswerte Fakten zu verschiedenen Themen.

Viele Rätsel und Minispiele

Neben den Such-Rätseln gibt es noch verschiedenste weitere Minispiele, die es zu lösen gilt. Per In-App-Kauf können Münzen erworben werden, die für spezielle Boosts sorgen. Das sollte in einem Kinder-Spiel allerdings nicht sein. (ab iPhone 4S, ab iOS 6, englisch)

Carmen Sandiego Returns Carmen Sandiego Returns
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 90 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR CARMEN SANDIEGO RETURNS
  • Gameplay - 8/10
    8/10
  • Steuerung - 8/10
    8/10
  • Grafik & Sound - 7/10
    7/10
  • Wiederspielwert - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

In-App-Käufe in einem Spiel, das auch für Jüngere gedacht ist, gefallen uns nicht. Die englische Sprachausgabe ist nichts für Kids, für Erwachsene schon eher.

7.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paint

Paint ist eine schöne und einfach zu bedienende Bild-Editor. Es kann Ihnen helfen, um Bilder schnell zu machen und bearbeiten Sie Ihre vorhandenen Fotos.Sobald Ihre Bilder bereit sind, senden Sie sie an E-Mail-, Druck-oder speichern Sie sie auf gängigen Bildformate, oder sie mit anderen teilen, einfach nur Spaß haben mit Ihren Bildern.• mit Paint zeichnen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweizer Uhrenexporte brechen ein

Seit ein paar Monaten zeichnet sich bereits ab, dass die schweizer Uhrenindustrie schwächelt. Im Oktober erlebten die Exporte den größten Rückgang seit sechs Jahren. Allein in Hong Kong  und somit dem wichtigsten Markt für die schweizer Uhrenhersteller sind die Zahlen um 39 Prozent gesunken.

uhren_exporte

Schweizer Uhrenexporte brechen ein

Betrachtet man den Weltmarkt sind sind die Exporte um 12 Prozent auf knapp 1,85 Milliarden Euro gesunken. So gaben es Verantwortliche der schweizer Uhrenhersteller an. Bricht man die Zahl auf die tatsächlichen Arbeitstage runter, so lag der Rückgang „nur“ bei 7,6 Prozent. Exporte in Richtung USA sanken um 12 Prozent, so Bloomberg.

“2015 has been one to forget for the watchmakers,” said Jon Cox, an analyst at Kepler Cheuvreux in Zurich.

Das Jahr 2015 stellt ein Jahr dar, welches Uhrenhersteller schnell vergessern sollten, so eine Analystenmeinung. Betroffen sind sowohl höherpreisige Uhren als auch günstigere Uhren, z.B. von Swatch oder Fossil.

Fraglich ist, warum die Exporte so stark sinken. Zum einen ist da sicherlich die Apple Watch zu nennen. Diese ist seit April auf dem Markt, wurde weltweit bereits in zahlreichen Ländern eingeführt und hat sich millionenfach verkauft. Die Apple Watch macht der schweizer Uhrenindustrie insbesondere im mittleren Preissegment das Leben schwer. Zudem dürfte die schwächelnde Wirtschaft im asiatischen Raum maßgeblich zum Exporteinbruch beitragen.

Verschiedene schweizer Uhrenhersteller haben bereits angekündigt, ebenso Smartwatches auf den Markt zu bringen Erst kürzlich hat TAG Heuer ein erstes Modell vorgestellt. Zudem hat Fossil für 260 Millionen Dollar Misfit gekauft, um einen Fuß in den Markt für Wearables zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: VLC und Infuse im Betatest

VLCSowohl der quelloffene Video-Player VLC als auch die von iPhone und iPad bekannte Infuse-Applikation werden in Kürze auf dem Apple TV 4 verfügbar sein. Anfang der Woche starteten beide Video-Player ihre halböffentlichen Beta-Tests und werden derzeit von der Community auf Herz und Nieren geprüft. Die Applikationen sollen zukünftig das Abspielen beliebiger Videos im Heimnetzwerk ermöglichen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Music-Manager Iovine entschuldigt sich für Kommentar über Frauen

Beats Apple

Frauen fänden es "ab und an sehr schwierig, Musik zu finden", erklärte der Apple-Manager in einem Interview – deshalb biete der Streaming-Dienst kuratierte Wiedergabelisten an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet verstärkt OS X 10.12 - Statistiken weisen vermehrt Zugriffe auf

OS X 10.11 El Capitan ist erst seit einigen Wochen auf dem Markt, da deutet sich bereits das nächste Systemupdate an und zeigt in Zugriffsstatistiken Präsenz. In den vergangenen Tagen konnten wir für unsere Produktseiten beobachten, dass die Anzahl an Zugriffen mit Macs unter dem noch nicht angekündigten System deutlich zunehmen. Dass es sich tatsächlich um Zugriffe von Apple und nicht um manip...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple weitet Personal-Pickup-Service aus

Zu Wochenbeginn hat Apple das Personal-Pickup-Angebot in seinen australischen und kanadischen Ladengeschäften gestartet. Nun ist der Service auch in Großbritannien verfügbar.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ebay: iPad Air 2 mit 16GB nur 399€, 128GB mit LTE nur 669,90€

Wer auf der Suche nach einem neuen iPad ist, schon gerne die neueste Gerätegeneration haben möchte, aber nicht so viel Wert auf eine riesige Speicherkapazität legt (weil es z.B. primär zum Surfen genutzt werden soll), für den gibt es aktuell bei ebay ein tolles Angebot. Das aktuelle iPad Air 2 mit 16 Gigabyte Speicherplatz als Neuware für 399€. Das ist stolze 90€ günstiger als direkt bei Apple.

Es handelt sich um Neuware inklusive voller Garantie, also keine wiederaufbereitete Gebrauchtware wie sonst bei den Angeboten bei ebay. Ihr habt die Wahl zwischen den beiden Farben Spacegrau und Silber. Das Angebot stammt vom seriösen und bei mehr als 600.000 Bewertungen mit 99,7% positiv bewerteten Shop price-guard. Der Versand erfolgt kostenlos und innerhalb weniger Tage. Auch sonst steht natürlich der übliche ebay-Komfort wie Rückgaberecht und einfache Bezahlung zur Verfügung.
zum Angebot bei bei ebay

128GB mit LTE auch im Angebot

Für wen es hingegen etwas mehr sein darf und 128 Gigabyte plus LTE für mobiles Internet wünscht, findet ebenfalls im Moment ein tolles Angebot bei ebay. Denn hier zahlt ihr aktuell nur 669,90€ für Neuware inklusive Garantie, direkt bei Apple müsstet ihr stolze 809€ bezahlen. Auch hier habt ihr die Wahl bei der Farbe (Spacegrau, Silber oder Gold), der Versand ist ebenfalls kostenlos und erfolgt innerhalb weniger Tage.
zum Angebot bei ebay

Der Beitrag ebay: iPad Air 2 mit 16GB nur 399€, 128GB mit LTE nur 669,90€ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro stürzt nach vollständiger Ladung ab – inkl. vorläufigem Bugfix

ipad_pro_display

Immer häufiger bekommen wir Mails von verzweifelten iPad Pro-Besitzern, die nach einem vollständigen Laden des Gerätes eine Absturz (Einfrieren) beklagen müssen. Laut vielen Foren ist dies aber kein Einzelfall und es wird vermutet, dass es sich hierbei um einen Software-Fehler handelt, der von Seiten Apple behoben werden muss.

Im Moment gibt es aber keine sinnvolle Lösung aus den kompletten Hard-Reset des Gerätes. Dazu muss man nach erfolgreichem Laden des iPad Pro 10 Sekunden lang den Homebutton und die Sleep-Taste gedrückt halten, um einen Neustart zu erzwingen. Erst dann lässt sich das Gerät wieder benutzen. Diese Lösung schlägt auch Apple in einem gestern veröffentlichten Support-Dokument vor und gibt damit gleichzeitig zu, ebenfalls noch keine endgültige Lösung für das Problem zu haben. Es bleibt zu hoffen, dass Apple mit iOS 9.2 diesen Bug beheben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Behörden-Leitfaden: Diese iCloud-Daten gibt Apple an Ermittler weiter

verhoerZwar betont Apple in unregelmäßigen Abständen, dass das Unternehmen keinen Zugriff auf die verschlüsselten iMessage-Nachrichten seiner Nutzer habe; E-Mails, Account-Daten und persönliche Informationen können im Fall von laufenden Ermittlungsarbeiten aber trotzdem beschafft werden. Bild: Shutterstock Dies geht aus Apples Behörden-Leitfaden hervor, der sich hier im PDF-Format einsehen lässt. Das 15 Seiten starke Handbuch richtet sich an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stackables neue Gratis-App der Woche von Apple

Apple hat eine neue Gratis-App der Woche gekürt. Diesmal fiel die Wahl auf Stackables.

Sowohl die iPhone- als auch die iPad-Version der App sind aktuell kostenlos erhältlich. Normalerweise werden für die gelungenen Foto-Anwendungen jeweils 2,99 Euro fällig. Die Apps machen es möglich, Eure Bilder mit verschiedenen Filtern und Effekten zu überarbeiten.

Stackables Screen

Viele Funktionen aktuell kostenlos

Mit an Bord sind mehr als 200 Effekte und mehr als 20 Werkzeuge. Kombiniert Ihr diese mit den anderen Tools und der Ebenen-Unterstützung, habt Ihr schnell beeindruckende Bilder erstellt. Die fertigen Werke können direkt aus der App heraus über verschiedenste Dienste geteilt und in mehreren Bildformaten exportiert werden.

Stackables - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken Stackables - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken
(3)
2,99 € Gratis (iPhone, 153 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR STACKABLES
  • Mehrwert - 8/10
    8/10
  • Usability - 8/10
    8/10
  • Design - 8/10
    8/10
  • Preis/Leistung - 10/10
    10/10

Das sagt iTopnews

Stackables lässt sich als "Apples Gratis-App der Woche" ohne Risiko laden. Das intuitive Programm lohnt auf jeden Fall den Download.

8.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft

Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft
Joe Johnston

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Comedy

Machen Sie sich bereit für ein Abenteuer, das seinesgleichen sucht. In „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ spielt Rick Moranis einen zerstreuten Erfinder, der seine elektromagnetische Schrumpfmaschine einfach nicht zum Laufen bringt. Als er dann doch versehentlich seine Kinder auf eine Größe von 0,5 Zentimeter schrumpft und mit dem Müll entsorgt, beginnt das wahre Abenteuer! Der Nachwuchs muss jetzt unglaublichen Gefahren trotzen und versuchen, sich durch den Dschungel seines Gartens nach Hause zurückzukämpfen. Hurricane-Rasensprenger, Bienen im Sturzflug und ein entlaufener Rasenmäher sind nur einige der Gefahren, die auf die Winzlinge lauern. Oscar®-Preisträger Joe Johnston führte Regie in diesem Riesenspaß voller unglaublicher Spezialeffekte, wilder Jagden und Überraschungen am laufenden Band!

© 1989 Disney

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es vier weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stackables: Das kann die Gratis-App der Woche von Apple

Die Apple-Redaktion hat in dieser Woche Stackables herausgepickt. Die App wird noch rund eine Woche kostenlos angeboten.

Stackables

Als Gratis-App der Woche wird noch bis zum nächsten Donnerstag die Foto-App Stackables (iPhone/iPad) kostenlos angeboten. Hier habt schon zehn Foto-Apps installiert? Gratis ist Stackables sicherlich nicht verkehrt, auch wenn mir persönlich Enlight deutlich besser gefällt.

Doch bleiben wir jetzt bei Stackables. Die sonst 2,99 Euro teure Applikation stammt von dem Entwickler, der schon für die Applikationen Formulas und ProCam 3 verantwortlich ist. Stackables konzentriert sich dabei auf Überlagerungen, Texturen, Effekte und Masken. Jeder Effekt lässt sich mit unendlich vielen anderen koppeln. Insgesamt gibt es über 200 einzigartige Effekte, die in Zusammenarbeit mit Fotograf und Künstler Dirk Wüstenhagen (hier zu seiner Galerie) erstellt wurden.

Über eine am oberen Rand angebrachte Leiste können alle Bereiche zur Bearbeitung erreicht werden, auf der rechten Seiten stehen die verschiedenen Filter und Masken zur Anwendung auf das Bild bereit. Hier gibt es unter anderem Grunge-, Gemälde-, Wetter-, Wolken- und gekörnte-Texturen, auch gibt es Vintage-Filter, geometrische Muster, Gradienten und vieles mehr.

Viele Funktionen verfügbar, Arbeiten mit Ebenen möglich

Zudem bietet Stackables über 20 Verbesserungswerkzeuge, mit denen der Weißabgleich, Farbabgleich, Unschärfe, Sepia, Tilft-Shift oder die Tiefenschärfe individuell angepasst werden kann. Alle Änderungen können mit Ebenen erfolgen, um so jeden Schritt einfach rückgängig machen zu können, auch können alle Bearbeitungen als Formel, also als Vorlage, gespeichert werden. Der Export der fertigen Bilder kann per Facebook, Twitter, Instagram oder Email erfolgen, auch per „Öffnen in“ lässt sich das Foto an andere Apps weitergeben. Unterstützt werden die Formate JPEG, PNG und TIFF, ein JPG-Bild auf dem iPhone 6s wurde beispielsweise mit voller Auflösung exportiert, die maximale Auflösung liegt bei 4000 x 4000 Pixel.

stackables app(Bild: Instagram/leftfield_corn)

Stackables macht einen guten Job und kann zur Verschönerung der eigenen Bilder herhalten. Das Layout ist nicht das modernste, aber definitiv ausreichedn für den Anwendungsbereich. Optional könnt ihr zusätzliche Filter, Masken und Co. per In-App-Kauf erwerben. Stackables ist rund 160 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und auf iPhone und iPad zuhause.

Alle Funktionen im Überblick

  • 200+ Effekte (viele mit vielfachen Variationsmöglichkeiten)
  • 20+ professionelle Verbesserungswerkzeuge
  • 60+ Farbverlaufsmasken und geometrische Masken. Unbegrenzte Ebenen. Ebenen können modifiziert, gedreht, neu arrangiert, verborgen oder gelöscht werden.
  • 18 Mischungsmodi
  • 30 Formeln, dutzende nutzererstellte Formeln und die Möglichkeit, eigene Bearbeitungen als Formeln zu speichern

Der Artikel Stackables: Das kann die Gratis-App der Woche von Apple erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (20.11.)

Auch am heutigen Freitag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Crowntakers Crowntakers
(4)
2,99 € 1,99 € (iPad, 240 MB)
Ghosts of Memories Ghosts of Memories
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 168 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(14)
0,99 € Gratis (universal, 170 MB)
Gangster Granny 2: Madness
(1)
0,99 € Gratis (universal, 94 MB)
From Cheese From Cheese
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 63 MB)
Tower Siege Tower Siege
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 62 MB)
Stellar Wars Stellar Wars
(31)
0,99 € Gratis (universal, 203 MB)
Modern Ludo Modern Ludo
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 14 MB)
R-TYPE R-TYPE
(61)
1,99 € 0,99 € (uiversal, 23 MB)
R-TYPE II R-TYPE II
(18)
1,99 € 0,99 € (universal, 41 MB)

R-Type 2 Screen

Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(56)
3,99 € 1,99 € (universal, 98 MB)
The Last Express The Last Express
(37)
4,99 € 2,99 € (universal, 1294 MB)
Raiden Legacy Raiden Legacy
(48)
4,99 € 2,99 € (universal, 45 MB)
Tribal Quest Tribal Quest
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 53 MB)
Battlestation: Harbinger
(11)
3,99 € 1,99 € (universal, 57 MB)
Hyperlight Hyperlight
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 40 MB)
Hyperwave Hyperwave
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 38 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(2)
6,99 € 4,99 € (universal, 32 MB)
Build-a-lot 4: Power Source (Full)
(2)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 143 MB)
Build-a-lot 4: Power Source HD (Full)
(8)
4,99 € 1,99 € (iPad, 216 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(14)
3,99 € 1,99 € (universal, 266 MB)
Iron Hero: Collision
(2)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 56 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(3)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 62 MB)
Sparkle 2: EVO
(1)
2,99 € 0,99 € (iPad, 63 MB)
Hugo Retro Mania Hugo Retro Mania
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 64 MB)
Ancient Legacy Ancient Legacy
(4)
1,99 € Gratis (universal, 19 MB)
Chain Breaker Chain Breaker
(1)
0,99 € Gratis (universal, 12 MB)
Iesabel Iesabel
(38)
5,99 € 0,99 € (universal, 918 MB)
Violett Violett
(12)
3,99 € 0,99 € (universal, 330 MB)
Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 40 MB)
Die drei ??? - Unter Verdacht Die drei ??? - Unter Verdacht
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 76 MB)
Angel Sword Angel Sword
(12)
6,99 € 4,99 € (universal, 293 MB)
Ninja Dude Ninja Dude
(1)
0,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Anodyne Mobile Anodyne Mobile
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (universal, 48 MB)
Might & Magic Clash of Heroes Might & Magic Clash of Heroes
(130)
4,99 € 0,99 € (universal, 502 MB)
Babel Rising 3D Babel Rising 3D
(85)
2,99 € 0,99 € (universal, 45 MB)
DARIUSBURST -SP- DARIUSBURST -SP-
(7)
10,99 € 8,99 € (universal, 149 MB)
Dark Frontier Dark Frontier
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 162 MB)
The Magician The Magician's Handbook: Cursed Valley
(3)
2,99 € Gratis (iPhone, 144 MB)
The Magician The Magician's Handbook: Cursed Valley HD
(6)
4,99 € Gratis (iPad, 147 MB)
Line Command Line Command
(1)
0,99 € Gratis (iPad, 13 MB)
The Room Two The Room Two
(152)
2,99 € 1,99 € (universal, 298 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(6)
5,99 € 2,99 € (universal, 11 MB)
The Mesh The Mesh
(7)
2,99 € 1,99 € (universal, 93 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(5)
1,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Pico Rally Pico Rally
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 25 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20.11.)

Auch am Freitag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia
(13)
5,99 € 0,99 € (universal, 22 MB)
Brain Wave ™ - 32 Advanced Binaural Brainwave Entrainment ... Brain Wave ™ - 32 Advanced Binaural Brainwave Entrainment ...
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 76 MB)
Plugs of the World Plugs of the World
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 10 MB)
Textkraft mit Französisch-Wörterbuch Textkraft mit Französisch-Wörterbuch
Keine Bewertungen
6,99 € 2,99 € (iPad, 32 MB)
Noti:Do with Reminders
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 6.8 MB)
Jot! Whiteboard Jot! Whiteboard
(1)
4,99 € 2,99 € (iPad, 2.5 MB)
Sygic Europa: GPS Navigation
(34)
24,99 € 19,99 € (universal, 90 MB)
Dash API Docs Dash API Docs
(1)
9,99 € 4,99 € (universal, 4.2 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 23 MB)
Remoter Pro (VNC, SSH & RDP) Remoter Pro (VNC, SSH & RDP)
Keine Bewertungen
6,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
Momento Classic Momento Classic
(4)
1,99 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Castro — High Fidelity Podcasts Castro — High Fidelity Podcasts
(8)
3,99 € Gratis (iPhone, 6.3 MB)
Outline+ Outline+
(8)
11,99 € 5,99 € (iPad, 63 MB)

Foto/Video

Stackables - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken Stackables - Überlagerte Texturen, Effekte und Masken
(3)
2,99 € Gratis (iPhone, 153 MB)

Stackables Screen

SKRWT SKRWT
(14)
1,99 € 0,99 € (universal, 9.4 MB)
Gramory Gramory
(3)
1,99 € Gratis (iPhone, 5.2 MB)

Musik

Magellan Magellan
(1)
14,99 € 9,99 € (iPad, 23 MB)
BeatPad BeatPad
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (universal, 224 MB)
AmpliTube AmpliTube
(2)
19,99 € 4,99 € (iPhone, 528 MB)
AmpliTube for iPad AmpliTube for iPad
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (iPad, 650 MB)
AmpliTube Orange AmpliTube Orange
Keine Bewertungen
14,99 € 4,99 € (iPhone, 66 MB)
iLectric Piano for iPad iLectric Piano for iPad
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (iPad, 475 MB)
AmpliTube Fender™ AmpliTube Fender™
Keine Bewertungen
14,99 € 4,99 € (iPhone, 91 MB)
GrooveMaker 2 GrooveMaker 2
(3)
9,99 € 4,99 € (universal, 72 MB)
iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (iPad, 520 MB)
AmpliTube Orange for iPad AmpliTube Orange for iPad
Keine Bewertungen
14,99 € 4,99 € (iPad, 145 MB)
SampleTank SampleTank
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (universal, 988 MB)

Kinder

Toca Tailor Toca Tailor
(7)
2,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Toca Hair Salon Me Toca Hair Salon Me
(60)
2,99 € 0,99 € (universal, 75 MB)
Toca House Toca House
(392)
2,99 € 0,99 € (universal, 70 MB)
Toca Birthday Party Toca Birthday Party
(8)
2,99 € Gratis (universal, 75 MB)
Toca Friseursalon Toca Friseursalon
(13)
2,99 € Gratis (universal, 37 MB)
Dr. Pandas Flughafen Dr. Pandas Flughafen
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 64 MB)
Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann
(5)
2,99 € 1,99 € (universal, 30 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20.11.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(50)
29,99 € 8,99 € (9056 MB)
Metro Last Light Metro Last Light
(34)
14,99 € 7,99 € (8039 MB)
Metro: Last Light Redux
(2)
19,99 € 9,99 € (8463 MB)
Metro 2033 Redux Metro 2033 Redux
(3)
19,99 € 9,99 € (7071 MB)

Bioshock 2 Screen

DiRT Showdown DiRT Showdown
(1)
4,99 € 3,99 € (6444 MB)
Deponia: The Complete Journey
(1)
44,99 € 9,99 € (6743 MB)
Deponia Deponia
(2)
21,99 € 4,99 € (1469 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(5)
21,99 € 4,99 € (2954 MB)
Goodbye Deponia Goodbye Deponia
Keine Bewertungen
21,99 € 4,99 € (3556 MB)
Blackguards Blackguards
(4)
35,99 € 9,99 € (6470 MB)
Blackguards 2 Blackguards 2
Keine Bewertungen
33,99 € 12,99 € (4893 MB)
Babel Rising Babel Rising
(1)
10,99 € 0,99 € (188 MB)
Shadow Vamp Shadow Vamp
(2)
1,99 € 0,99 € (114 MB)
Shelter 2 Complete Edition Shelter 2 Complete Edition
(1)
19,99 € 14,99 € (1099 MB)
Earth 2140 Earth 2140
Keine Bewertungen
14,99 € 6,99 € (656 MB)
Alice im Wunderland - Extended Edition Alice im Wunderland - Extended Edition
(1)
9,99 € 4,99 € (96 MB)
In 80 Tagen um die Welt - EXTENDED EDITION In 80 Tagen um die Welt - EXTENDED EDITION
(2)
9,99 € 4,99 € (119 MB)

Produktivität

YoWindow YoWindow
(2)
9,99 € 0,99 € (22 MB)
Audio Normalizer Audio Normalizer
(23)
6,99 € 4,99 € (8.4 MB)
IMAGEmini Lite IMAGEmini Lite
(5)
0,99 € Gratis (1.9 MB)
Blink Pro Blink Pro
Keine Bewertungen
69,99 € 49,99 € (32 MB)
FX Photo Studio FX Photo Studio
(4)
14,99 € 9,99 € (151 MB)
Focus 2 Focus 2
(29)
14,99 € 9,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(13)
4,99 € 1,99 € (15 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(1)
24,99 € 14,99 € (151 MB)
Snapheal Snapheal
(4)
14,99 € 9,99 € (78 MB)
OCRKit OCRKit
(2)
39,99 € 34,99 € (16 MB)
TaskPaper TaskPaper
(14)
8,99 € 4,99 € (1.2 MB)
SoundMate for SoundCloud SoundMate for SoundCloud
(2)
5,99 € 4,99 € (1.7 MB)
Duplicate Photos Fixer Pro Duplicate Photos Fixer Pro
(57)
9,99 € 1,99 € (6.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Ladestation: Nach außen offen, für außen verschlossen

Bei seiner smarten Uhr setzt Apple bekanntermaßen auf die Qi-Ladetechnik, mit deren Hilfe die Apple Watch kabellos aufgeladen werden kann. Seit vorgestern hat Apple sogar ein eigenes Dock in den Retail Stores, allerdings zum stolzen Preis von 89 Euro (wir berichteten an dieser Stelle).

Schaut man sich bei diversen Onlinehändlern um, stellt man fest, dass Qi-fähige Aufladestationen schon ab 10 Euro verkauft werden, auch wenn diese optisch vielleicht nicht an Apples Variante herankommen. Die Kollegen von iphonehacks berichten nun, dass Apple bewusst Veränderungen in der Software vorgenommen hat, die es unmöglich machen, die intelligente Uhr aus Cupertino mit Docks aufzuladen, die nicht von Apple zertifiziert sind. Das ist absolut typisch für Apples Philosophie und geht hier soweit, dass man sogar einen bestehenden Standard verwendet, diesen jedoch softwareseitig einschränkt. Denn andersherum lassen sich einige Qi-fähige Geräte scheinbar mit dem neuen Apple Dock laden, während die Uhr auf die Haus-Technik angewiesen ist.

Bildschirmfoto 2015-11-17 um 18.57.26

Das ist eigentlich sehr schade, da der Qi-Standard mittlerweile sehr verbreitet ist und sogar Möbel mit integrierten Docks verkauft werden.

Durch diesen Schritt kann Apple vermutlich sehr hohe Margen erzielen, allerdings könnte der Kunde es auch um einiges einfacher haben…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MY WORDS AMERICAN ENGLISH: Vocabulary and Reading Game for kids. Learn and have fun with Kiddy Words!

Englisch lernen mit Spaß für Kinder von 1 bis 6 Jahren. Ein einfaches, auf Wiederholungen beruhendes Spiel, welches dem Kind ermöglicht, nicht nur die Aussprache, sondern auch die graphische Darstellung des Wortes kennenzulernen. Es ist ein tolles Werkzeug für Kleinkinder, die gerade das Lesen lernen. VIEL SPAß HABEN UND ZU NEUEN WÖRTERN ERMUTIGEN! WICHTIGE FUNKTIONEN · 30 tolle […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Periscope in Paris: Die Medienrevolution verschwimmt in Wackelbildern

Periscope in Paris: Die Medienrevolution verschwimmt in Wackelbildern

Nach den Terroranschlägen von Paris sendeten viele Smartphone-Nutzer Live-Videos aus den Straßen ins Netz. Eine oft herbeigeschworene Revolution der Berichterstattung durch die verwackelten Bilder blieb indes aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.2 Beta 4 und tvOS 9.1 Beta 3

Apple hat gestern Abend erneut neue Betaversionen seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Diesmal handelt es sich um die vierte Beta von iOS 9.2, die sowohl Entwicklern als auch Teilnehmern des Public-Beta-Programms angeboten wird, und die dritte Beta von tvOS 9.1, das nur von Entwicklern ausprobiert werden kann.

iOS 9.2

iOS 9.2 bringt einen verbesserten Safari View Controller mit sich, von der die In-App-Browser in anderen Programmen profitieren werden. Außerdem...

Apple veröffentlicht iOS 9.2 Beta 4 und tvOS 9.1 Beta 3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

16 Top-Apps im Sonderangebot - für Mac, iPhone, iPad und iPod touch

Die Tage werden merklich kürzer, der Winter steht vor der Tür - wenn das Freie draußen nicht mehr so einladend ist, kann man seine Zeit mit Indoor-Aktivitäten verbringen. Zum Beispiel mit Musik - in dieser Woche können gleich vier iOS-Apps aus dem Musikbereich größere Reduzierungen verzeichnen , vor allem die Apps des iRig-Herstellers IK Multimedia. Aber auch die Kategorieklassiker Bildbearbeit...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Schlingel und Turboloader ab 15 Uhr nur kurz günstiger

Sowohl der tizi Schlingel als auch der tizi Turboloader sind ab 15 Uhr für kurze Zeit günstiger.

Das Schlingel-Ladekabel bietet einen doppelseitigen USB-Anschluss und der Turboloader verfügt über gleich frei USB-Anschlüsse, um Eure Devices im Auto laden zu können:

Tizi Turboloader Bild

Das Schlingel Kabel ist besonders praktisch, da es gut transportabel ist. Ihr könnt den USB-Anschluss nämlich an die Rückseite anstecken und habt so eine Schlaufe. Der USB-Anschluss hat aber auch eine zweite Besonderheit: Er kann beidseitig angesteckt werden. Der Normalpreis liegt bei 24,99 Euro. Ab 15 Uhr wird er jedoch günstiger angeboten.

Tizi Schlingel

Mit dem Turboloader könnt Ihr im Auto über den Pkw-Anschluss drei USB-Geräte gleichzeitig aufladen. Dank Alu-Kappe ist das Gadget auch besonders widerstandsfähig und fühlt sich hochwertig an. Insgesamt werden 5,1 A Strom ausgegeben, also genug, um zwei iPads und ein iPhone gleichzeitig bei voller Geschwindigkeit zu laden. Ab 15 Uhr bezahlt Ihr statt 24,99 Euro nur einen vergünstigten Blitzangebot-Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars: Offizieller Trailer von Fans liebevoll nachgestellt

„Sweding“ ist die Kunstform, hochkarätige Film-Produktion mit Laien-Darstellern und billigsten Mitteln nachzuahmen - Szene für Szene. Viel Pappe und noch mehr Liebe finden sich aktuell in der ge„swede“ten Version des Trailers zu Star Wars VII. Hier wird ein Haus zur Festung, und die Garage sowie den Gartenzaun im Hintergrund denkt man sich einfach weg - ganz ohne vom Computer generiertes Bildwerk.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Mail-Client Spark mit vollständiger Exchange-Unterstützung

Spark

Readdles kostenlose E-Mail-App unterstützt jetzt auch Exchange (EWS)-Accounts. Eine iPad- sowie Mac-Version ist in Arbeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Geschenke voller Geschenke“: Apple startet Weihnachts-Kampagne

Rund fünf Wochen vor dem diesjährigen Weihnachtsfest läutet Apple seine Weihnachts-Kampagne 2015 ein. Anwender, die die Apple Websete aufrufen werden mit einem großen Banner begrüßt. Das diesjährige Motto lautet „Geschenke voller Geschenke“.

Apple startet Weihnachts-Kampagne

Das vierte Kalenderquartal stellt das wichtigste Qurtal des Apple Jahres dar. iPhone, iPad und Co. sind besonders stark gefragt und landen weltweit unter zahlreichen Weihnachtsbäumen. Nachdem der Hersteller vor wenigen Tagen in den USA die Kampagne „From one gift come many“ gestartet hatte, folgt nun das deutsche Pendant „Geschenke voller Geschenke“.

geschenk_voller_geschenke

Das Motto lautet „Musiker. Gamer. Fotograf. Genie. Fitnessfreak. Oder Weltenbummler. Egal für wen du dieses Weihnachten etwas brauchst, hier findest du sicher ein tolles Geschenk.

Apple unterteilt das Weihnachtsshopping in diesem Jahr nicht nach einzelnen Produkten, sondern nach Rubriken und so stehen Gaming, Fotografie, Musik, Fitness, Lernen und Reisen im Fokus. Je nach Kategorie findet ihr entsprechende Produkte und Geschenkideen.

Unter Gaming heißt es

Einem Gamefan geht es vor allem um Strategie. Oder ums Rennfahren. Oder um Zombies. Und wir haben genau, was du brauchst, um unschlagbare Geschenke zu machen.

Dort findet ihr beispielsweise Produkte wie AppleTV, SteelSeries Nimbus, Guitar Hero Live, iPad Air 2, iTunes Geschenkkarten, iPod touch sowie verschiedenes Zubehör.

Die Kategorie Fotografie läutet Apple mit folgenden Worten ein

Schenk den Fotografen oder Filmemachern auf deiner Liste die Tools, mit denen sie alles aufnehmen und bearbeiten können, von Panoramabildern in Peru bis hin zu Schnappschüssen von der Familie.

Ihr findet das iPhone 6S, iPhone-Kamera-Zubehör, das iPad Pro, Macbook sowie Zubehör. Für jeden sollte etwas dabei sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit neuem Patent für iPhone Airbags

Das US Marken- und Patentamt hat ein weiteres eingereichtes Patent von Apple veröffentlicht. Inhalt des Patentkonzepts ist eine Technik, die das iPhone bei Stürzen vor Schäden wie z.B. einen Displaybruch schützen soll. Die Technik funktioniert so, dass bei einem Sturz des iPhones die Ecken ausfahren und somit den Aufprall abfedern. Dabei orientiert sich die Technik am Prinzip von Airbags z.B. in Autos. xxxx Kaum vorstellbar ist dabei, dass das iPhone laut Patentschrift möglichst keinen Schaden mehr nehmen soll. Apple reicht hiermit ein weiteres Konzept in Bezug auf das Vermeiden von Schäden des iPhones ein. In der Vergangenheit waren bereits Konzepte zu Stoßdämpfer zum Abfedern bei einem Aufprall und Elektroden bei einem Wasserschaden eingereicht worden. (LINK) Allerdings würden die ausfahrbaren Gehäuseecken sicherlich für Designeinbußen sorgen, denn man muss mit Schnittkanten oder Gummiecken rechnen. Aber auch ein Patent, dass durch Vibration einen Displayschaden verhindern soll, war im Gespräch. Dabei soll sich das iPhone während des Sturzes durch Vibration drehen, um auf der unempfindlichen Rückseite zu landen. Nun darf man gespannt sein, ob Apple diese zahlreichen Ideen umsetzt, damit nur für Verwirrung sorgt, sich vor Innovationen von Mitbewerbern schützen möchte oder doch an den hohen Reparatureinnahmen festhalten möchten. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

golocal: Umgebungssuche für iPhone & iPad mit Bewertungsmarathon und Gutscheinen

Die Gratis-App golocal wurde aktualisiert und findet die besten Locations in der Nähe.

golocal

golocal (App Store-Link) ist eine kostenlose App für iPhone, iPad und Android, die die besten Locations in der Nähe findet. Der Service ist ein Partner von „Das Örtliche“ und hat seinen mobilen Auftritt erst vor wenigen Wochen umgekrempelt. golocal erfordert mindestens iOS 8.4 und 16,5 MB freien Speicherplatz.

Der Einsatz von golocal kann ohne Registrierung erfolgen. Ihr solltet der App erlauben auf euren Standort zugreifen zu dürfen, damit euch auch passende Locations in der Nähe angezeigt werden können. Über die Suche werden dann alle Ergebnisse in der Nähe angezeigt, wer möchte kann aber auch nach Restaurants, Supermärkte und mehr suchen und die Ergebnisse so filtern.

Jeder Treffer wird mit einem Bild, einem Kartenausschnitt und Infos wie Telefonnummer, Webseite und Öffnungszeiten gelistet. Des Weiteren legt golocal einen großen Wert auf Bewertungen, die zu fast jeder Location abgerufen werden können. Zudem könnt ihr alle Suchergebnisse auf einer Karte anzeigen lassen oder auf die Aktivitäten anderer Nutzer in der Nähe zugreifen.

Wer selbst bei Locations einchecken und diese bewerten möchte, muss einen kostenlosen Account anlegen. Die Registrierung kann per Mail und Passwort erfolgen, wer möchte kann sich auch schnell per Facebook registrieren. Neben dem Check-In könnt ihr bei Bewertungen nicht nur Text schreiben, sondern auch Bilder hochladen, Adressdaten bearbeiten Öffnungszeiten hinzufügen und mehr. Mit golocal kann man so anderen Mitgliedern Empfehlungen aussprechen und natürlich auf die Rezensionen anderer Nutzer vertrauen. Bei uns in Bochum leistet golocal bereits gute Arbeit und listet alle wichtigen Locations, die man bei uns in der Stadt kennen muss.

Bewertungsmarathon: Gutscheine für aktive Nutzer

Wer golocal jetzt ausprobiert, kann aktuell von einer spannenden Aktion profitieren: Noch bis zum 30. Dezember 2015 findet der Bewertungsmarathon statt, bei dem ihr Gutscheine im Wert von bis zu 50 Euro abstauben könnt. Für 10 Bewertungen gibt es zwei CINEMAXX-Gutscheine, für 21 Bewertungen eine Powerbank und bei 42 Bewertungen gibt es einen 50 Euro Gutschein, wahlweise für mydays, Amazon oder für ausgewählte Locations in Großstädten.

Beim Bewertungsmarathon werden nur Bewertungen gezählt, wenn ihr einen Check-In direkt vor Ort vornehmt. So werden falsche Bewertungen vermieden. Jeder Teilnehmer kann nur einen Gutschein beziehungsweise eine Powerbank erhalten.

golocal marathon

Der Artikel golocal: Umgebungssuche für iPhone & iPad mit Bewertungsmarathon und Gutscheinen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steinberg: Cubase, Nuendo und WaveLab ab Ende Dezember mit OS X El Capitan kompatibel

Der auf Musikproduktionslösungen spezialisierte Hersteller Steinberg hat neue Informationen zur Kompatibilität mit OS X El Capitan veröffentlicht. Demnach werden die Musikprogramme Cubase 8, Nuendo 7 und WaveLab 8.5 voraussichtlich Ende Dezember Updates erhalten, die Unterstützung für das aktuelle Mac-Betriebssystem einführen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro und Surface Pro: Stifteingabe im Direktvergleich

zeichnen-ipad-proBloggerin und Podcasterin Serenity Caldwell hat sich mit einem iPad Pro, dem Apple Pencil und Microsofts Surface bewaffnet, um die Zeichenqualitäten der großen Tablets miteinander zu vergleichen. Skizze: Serenity Caldwell In den beiden eingebetteten Videos geht Caldwell auf den Einsatz des Apple Pencils mit seiner unumgänglichen Eingewöhnungsphase ein, vergleich den mit Microtechnik vollgestopften Apple Pencial […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puddle +: flüssiges Physik-Puzzle als verbesserte Neuauflage

Mit Puddle + (AppStore) haben Playdigious und Neko Entertainment gestern eine überarbeitete Version des Flüssigkeits-Physik-Puzzle-Platformers Puddle im AppStore veröffentlicht. Es handelt sich nicht um ein Update, sondern die 2013 erschienene Version ist leider nicht mehr im AppStore verfügbar.

Die neue Universal-App kostet 2,99€ und bietet das gleiche herausragende Gameplay wie die ursprüngliche Version, aber angereichert mit einer verbesserten Grafik, MFi-Controller-Unterstützung, und neuen Videosequenzen zwischen den Level. Außerdem ist das Spiel nun auch auf dem Apple TV spielbar.
Puddle + iOS Spiel
das preisgekrönte Gameplay, das auch auf vielen anderen Plattformen begeistert hat, ist natürlich geblieben. Wieder müsst ihr in zahlreichen Level verschiedene Flüssigkeiten wie Wasser, Kaffe und Nitroglycerin durch hindernisreiche Level schwappen und fließen lassen, um einen möglichst großen Anteil der anfänglichen Menge bis zum Levelende zu befördern. Das ist aber aufgrund der verwinkelten Gänge und zahlreicher Gefahren wie Feuer und Co wahrlich nicht so einfach.
Puddle + iPhone iPad
Gesteuert wird die Flüssigkeit, indem ihr durch Displayberührungen links und rechts (oder alternativ durch Geräteneigung oder den Einsatz eines externen Controllers) die Welten dreht. Die Flüssigkeiten folgen dabei der Schwerkraft und bahnen sich durch euren geschickten Einsatz so den Weg durch die Level. Neuauflage eines spaßigen Physik-Puzzles mit toller Optik. Wer die alte Version damals bereits gekauft hat und auf die neuen Features wie die Unterstützung des Apple TV verzichten kann, braucht die Universal-App aber nicht erneut zu kaufen.

Der Beitrag Puddle +: flüssiges Physik-Puzzle als verbesserte Neuauflage erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unterhält immer noch eine Live-Support-Hotline für Produkte aus den 90ern

Nach über 20 Jahren gibt es immer noch eine Live-Support-Hotline für Produkte aus den 90ern. Damals hatte Apple den Käufern dieser Produkte quasi eine Lebenszeit-Live-Support-Garantie für die Geräte versprochen. Zwar hat Apple in den Zwischenzeit versucht, den Support von einem Live-Telefon-Support auf ein zeitgemäßes Internet-System umzustellen. Die Kunden zwangen Apple jedoch zur Aufrechterhaltung des Live-Telefon-Supports.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows wird 30 – und wir bedanken uns bei Microsoft

Das gute alte Windows wird heute 30! Am 20. November 1985 ist Windows 1.0 erschienen, als grafische Oberfläche für MS-DOS.


Und wir von iTopnews finden: Das ist ein guter Anlass, Microsoft zu gratulieren – und sich in Redmond zu bedanken.

Windows 1

In den letzten drei Jahrzehnten ist aus einem mäßig gemachten Macintosh-Klon ein überaus brauchbares Betriebssystem geworden. Besonders Windows 10 hat – durchaus verdient – jede Menge Kritiker-Lob eingeheimst. Die Entwickler haben viel gelernt von OS X, und die neueste Version gilt nicht umsonst als das bisher beste Windows.

Und dennoch sind wir als Mac-Nutzer – und hoffentlich geht es Euch ähnlich – jedes Mal dankbar, wenn wir von Windows wieder zurück zu OS X wechseln dürfen, mit seiner unkomplizierten Bedienung, mit seinem durchdachten und attraktiven Design, mit seiner Stabilität und mit seinem (immer noch) überlegenen Schutz gegen Viren.

Und jedes Mal, wenn wir uns über Unzulänglichkeiten in OS X ärgern – und dazu gibt es genug Anlass – denken wir uns: Der Mac ist nicht perfekt, aber immer noch viel besser als ein Windows-PC. So sorgt Windows auch noch nach drei Jahrzehnten Tag für Tag dafür, dass wir unsere Macs erst so richtig zu schätzen wissen. Dafür ein Dankeschön an Microsoft!

Windows 10

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 Port USB Car Charger

iGadget-Tipp: 2 Port USB Car Charger ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Zwei USB-Anschlüsse im Auto sind besser als einer...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

TripRider – Reiseplaner und Organizer

Mobile Applikation für Reisende. Organisieren, dokumentieren, teilen und behalten Sie alle Reisedetails auf einer Stelle. Stilvoll. Einfach. Wirkt offline. Ihr Reisebegleiter zum Mitnehmen. TripRider hilft Ihnen entspannt zu reisen. Organisieren Sie ihre Reisepläne und behalten Sie alle Reisedetails auf einer Stelle, damit sie immer verfügbar sind.  Schreiben Sie ein Tagebuch, speichern Sie sicher Ihre Dokumente und Fahrkartenbestätigungen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Netzwerküberwacher Little Snitch zum halben Preis

Little Snitch

Das nützliche Sicherheits-Tool lässt sich für kurze Zeit um 50 Prozent reduziert beziehen. Little Snitch überwacht ausgehende Netzwerkverbindungen in OS X.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Festplatten-Verschlüsselung: Fraunhofer SIT analysiert TrueCrypt

USB Stick

Eine vom BSI in Auftrag gegebene Studie zeigt, was TrueCrypt, die Anwendung zum Verschlüsseln von Festplatten, gut macht und wo es noch Verbesserungspotential gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Basics: Safari-Verlauf löschen. Einzeln und komplett.

safari iconSafari für iOS speichert ebenso wie sein Desktop-Pendant den gesamten Verlauf eurer besuchten Webseiten. Ausnahme: Ihr surft im privaten Modus. Nutzt ihr euer iPhone oder iPad nicht alleine, möchtet ihr vielleicht nicht, dass ein Mitbenutzer den kompletten Verlauf zu Gesicht bekommt. Beispielsweise, wenn ihr eine Überraschung für denjenigen plant kann das ganz schön peinlich werden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Selfie Stick Martial Arts in russischer Kampfsportschule für Selbstverteidigung

Bildschirmfoto 2015-11-20 um 12.27.31

Flacher Freitag? So oder so ähnlich könnte man das hier tatsächlich nennen: Ein russische Schule für Selbstverteidigung hat Techniken entwickelt, um das Kämpfen mit dem Selfie Stick zu ermöglichen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CalDigit: Neues USB-C-Dock ermöglicht Dual-Display-Betrieb

CalDigit hat neben dem "USB-C mini Dock" (MacGadget berichtete) ein zweites Dock für das Zwölf-Zoll-MacBook vorgestellt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adele weigert sich gegen Aufnahme bei Streaming-Diensten

apple-music-900x506

Die neue Single von Adele hat bereits viele Rekorde gebrochen. Auf YouTube konnte sie binnen weniger Stunden schon über 60 Millionen Aufrufe verzeichnen und auch in den Charts ist die Single schon auf dem ersten Platz zu finden. Nun wird Adele ihr neues Album veröffentlichen, doch leider wird dieses Album nicht auf Apple Music oder auf Spotify zu finden sein. Adele sieht in diesem Konzept einfach keine Zukunft, da der Künstler nur sehr wenig für seine Arbeit bekommt und Adele nicht gewillt ist bei Spotify auch noch kostenlose Musik zu vertreiben.

Apple schon in Verhandlungen
Wie schon bei Taylor Swift hat Apple anscheinend bereits Verhandlungen mit Adele aufgenommen, um das Album „25“ doch in den Dienst aufnehmen zu können. Wahrscheinlich wird Apple neue Gebühren verhandeln, die der Künstlerin dann weitergegeben werden. Berühmte Bands und Künstler können deutlich mehr Druck auf die Dienste-Betreiber ausüben und Apple sieht hier natürlich seine Chance, da Spotify wahrscheinlich nicht die nötigen Mittel für eine finanzielle Lösung mit dem Künstler hat. Wir sind gespannt, wie sich Adele schlussendlich entscheiden wird. Natürlich gibt es das Album aber ganz normal bei iTunes zu kaufen – Apple wird also so oder so daran verdienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endurance bietet Stromsparmodus: Mac-App will MacBook-Akkus schonen

akkuenAnders als OS X-Anwendungen wie CoconutBattery (Freeware) oder das Widget MacBook Battery Database (ebenfalls Freeware), zeigt euch der Mac-Download Endurance (Shareware) nicht einfach nur den aktuellen Status eures Akkus und die bereits absolvierten Ladezyklen an, die Menüleisten-Applikation gibt zudem an, euren Energiebedarf um bis zu 20% reduzieren zu können. Ein mutiges Versprechen, das Endurance mit Hilfe mehrere Werkzeuge umsetzen will. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG stoppt den Verkauf seiner neuen Smartwatch

LG nimmt seine neue Smartwatch, Urbane 2nd Edition, aus dem Handel. Grund dafür sollen Hardware-Probleme sein. Die Uhr war erst vor rund einer Woche in den USA auf den Markt gekommen. Die LG Watch Urbane 2nd Edition LTE verfügt über ein Mobilfunkmodem, so dass man die Uhr zum Telefonieren verwenden kann, ohne dass ein Smartphone notwendig ist. Bisher ist unklar, wann und ob die Uhr wieder in den Handel kommt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Fotos aus Chats in iMessage löschen – so geht’s

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr Fotos in iMessage löscht.

Das Problem an iMessages ist, dass die ganzen versendeten Bilder recht schnell den Speicher füllen. Doch wie können diese schnell und effizient entfernt werden, ohne dass das Chat-Verlauf komplett verloren geht?

imessage_details

Fotos aus Chatverläufen löschen:

  • Startet die Nachrichten-App
  • Wählt den Chat, aus dem die Bilder entfernt werden sollen
  • Klickt auf den blauen Schriftzug „Details“
  • Scrollt nach unten bis Ihr „Anhänge“ seht
  • Haltet einen Finger auf einem Bild, bis sich ein Overlay öffnet
  • Auf diesem wählt Ihr „Mehr …“
  • Jetzt tippt Ihr nacheinander auf alle Fotos, die Ihr löschen wollt
  • Bestätigt das Löschen über den blauen Mülleimer rechts unten und bestätigt den nun aufpoppenden Dialog erneut
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine entschudligt sich für „unglücklichen“ Kommentar über Frauen und Musik

Viel unglücklicher hatte sich Apple Music Chef Jimmy Iovine sicherlich nicht ausdrücken können. In einem Interview gab Iovine an, dass es für einige Frauen schwierig sei, die passende Music zu finden. Die Entschuldigung folgte sogleich.

iovine_blige_interview

Jimmy iovine entschuldigt sich

Im September dieses Jahres hatte Apple im Rahmen der Verleihung der Emmy Awards einen neuen Apple Music Werbespot online gestellt, bei dem die drei Frauen Taraji P. Henson, Kerry Washington und Sängerin Mary J. Blige die Hauptrolle spielen. Regie führte übrigens Ava Duvernay (Regisseur von Selma). In dem Clip wird in erster Linie die „Für Dich“ Rubrik von Apple Music beworben. Dieses Feature wird damit verglichen, dass in der Jugend, die Mädels oftmals die passenden Musik-Kassetten von ihren Freunden zusammengestellt bekommen haben. Kurzum: Apple Music die passende Musik für Jedermann.

Im Interview in der CBS This Morning Show gab Iovine ein, dass es besonders Frauen schwer fällt, die für ihren Geschmack passende Musik bei den verschiedenen Streaming-Diensten zu finden. Apple Music sei anders, da Wiedergabelisten von Personen und nicht von Algorithmen zusammengestellt werden.

Gegenüber Buzzfeed hat Iovinie seine Aussage jetzt gerade gerückt.

“We created Apple Music to make finding the right music easier for everyone — men and women, young and old,” Iovine told BuzzFeed News. “Our new ad focuses on women, which is why I answered the way I did, but of course the same applies equally for men. I could have chosen my words better, and I apologize.”

Deutlich allgemeiner heißt es, dass man Apple Music im Hinblick darauf entwickelt habe, dass Jedermann, egal ob Mann oder Frau, egal ob jung oder alt, die passende Musik für sich finden kann. Iovine entschuldigt sich für seine Formulierung und damit sollte das Thema auch gegessen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: 6 TB Thunderbolt Festplatte und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

Cyber Monday Deal heute

Garmin Sport GPS-Smartwatch Vivoactive -> 144 €

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

seit 11 Uhr

Anker Mini Pocket Bluetooth Lautsprecher (hier)
WD My Cloud NAS (hier)

seit 12 Uhr

WD Elements 3 TB Festplatte (hier)
Telefunken 40″ Fernseher (hier)
WD Thunderbolt Festplatte 6 TB (hier)
Compad 2x Lightning+MicroUSB Kabel (hier)

WD Thunderbolt Festplatte

seit 13 Uhr

SanDisk Extrene 500 USB 3 SSD 120 GB (hier)
Seagate Backup Plus 1 TB Festplatte (hier)

ab 14 Uhr

meZmory 16 GB USB Stick (hier)

ab 15 Uhr

equinux tizi Turboloader KFZ Ladegerät (hier)
equinux tizi Schlingel Lightning Kabel (hier)

ab 16.30 Uhr

Patuoxun Thunderbolt Bildschirm Adapter (hier)

ab 17 Uhr

Transcend 64 GB Micro SD Karte (hier)

ab 19 Uhr

TaoTronics Bluetooth Lautsprecher (hier)
Transcent StoreJet 4TB Festplatte (hier)
VicTsing Apple Watch+iPhone Stand (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweizer Uhrenhersteller verzeichnen rückläufige Exporte

Schweizer Uhrenhersteller verzeichnen zum ersten Mal nach sechs Jahren wieder einen Rückgang im Exportgeschäft. So seien aktuellen Zahlen zufolge allein die Exporte nach Hongkong um 39 Prozent zurück gegangen. Es handelt sich dabei um den größten Abnehmer Schweizer Uhrenerzeugnisse. Insgesamt sanken die Uhrenexporte aus der Schweiz im Oktober um 12 Prozent, was sich in zwei Milliarden Franken niederschlägt.

Das Jahr 2015 ist ein Jahr, das die Schweizer Uhrenhersteller abhaken können, hält der Kepler Cheuvreux Analyst John Cox fest. In Hongkong ziehe sich die Branchen zunehmend zurück. So gab TAG Heuer schon im August ein Geschäft auf und baute Stellen vor Ort ab. „Mittelfristig wird der Anteil von Hongkong irgendwo bei etwas mehr als zehn Prozent verweilen, nachdem dieser vor einem Jahr noch bei über 20 Prozent lag“, ergänzt Cox. Der Einfluss der Smartwatches aus dem Hause Apple und Co ist also weiterhin deutlich spürbar. Anfang November hat TAG Heuer eine erste connected Smartwatch vorgestellt, die aus einer Kooperation mit Intel und Google entsprang und 1500 US-Dollar kostet. Die Funktionen sollen vergleichbar mit denen der Apple Watch sein. Ob das Gerät erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten. Die Präsentation der Uhr fiel recht bescheiden aus, Demonstrationen der Funktionen suchte man vergebens.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DigitalPHOTO-Wochenrückblick: Die spannendsten Foto-Themen aus KW 47

Die Woche ist vorbei, das Wochenende lockt - Zeit, um auf die spannendsten Themen der letzten paar Tage auf www.digitalphoto.de zurückzublicken: Wir haben die wichtigsten News, Workshops und Themen für Sie zusammengestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Frag doch mal… die Maus!“ neu für iPad: tolles Quizspiel für die ganze Familie

Application Systems Heidelberg hat in dieser Woche Frag doch mal… die Maus! (AppStore) veröffentlicht. Die reine iPad-App, die ihr für 4,99€ als Premium-Download aus dem AppStore laden könnt, ist ein Remake von „Frag doch mal… die Maus!“ in modernem Gewand und mit neuen Funktionen.

Der rund 1,2 Gigabyte große Download richtet sich sicherlich vor allem an Kinder ab 6 Jahre, schließlich dreht es sich ja um die „Sendung mit der Maus“. Aber auch ältere Generationen dürften mit der Mischung aus Brettspiel und Quiz ihren Spaß haben. Im Spiel treten mehrere Spieler oder Teams mit je 2 Spielern gegeneinander an und versuchen, über einen vorgegebenen Pfad das Ziel zu erreichen. Vor dem Start legt ihr die Anzahl der Spieler und andere Optionen wie den Schwierigkeitsgrad und die Streckenlänge fest.
Frag doch mal… die Maus! iOS Spiel
Die Anzahl der Schritte, die ihr euch in Richtung Ziel bewegen dürft, wird je Runde gewürfelt. Entsprechend der Farbe des Feldes, auf dem ihr euch befindet, warten dann verschiedene Aufgaben auf euch. Bei gelben Feldern warten verschiedene Quizfragen auf euch, bei denen ihr die richtige Antwort aus vier Möglichkeiten auswählen, Antwortmöglichkeiten in die richtige Reihenfolge bringen oder das Ergebnis schätzen müsst. Insgesamt warten fast 1000 Fragen in 25 Themengebieten in drei Schwierigkeitsgraden auf euch.
Frag doch mal… die Maus! iOS Spiel

In Frag doch mal die Maus führen die Punkte zum Sieg

Bei roten Feldern warten fünf verschiedene Minispiele auf euch, bei blauen Feldern erhaltet ihr Aktionskarten (Joker, Chance-Risiko-Karte für doppelte Punktzahl, Richtungswechselkarte, Hindernis-Karte zum Aufhalten des anderen Teams), die ihr einsetzen könnt, wenn ihr an der Reihe seid. Für jede richtige Quiz-Antwort oder bei den Minispielen gibt es Punkte. Gewonnen hat am Ende nicht das Team, das als erstes im Ziel ist, sondern das Team, dass die meisten Punkte hat.
Frag doch mal… die Maus! iOS Spiel
Optisch präsentiert sich Frag doch mal… die Maus! (AppStore) in schöner Aufmachung, ist komplett deutschsprachig (auch vertont und mit gesprochenen Erklärungen von Armin Maiwald) und bietet tolle Features wie ca. zwei Stunden Video-Clip-Klassiker der Sachgeschichten mit Christoph Biemann und Evi Seibert. Ein tolles Quiz für die ganze Familie.

Frag doch mal… die Maus! Trailer

Der Beitrag „Frag doch mal… die Maus!“ neu für iPad: tolles Quizspiel für die ganze Familie erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 20.11.15

Bildung Dienstprogramme Essen & Trinken Foto & Video Gesundheit & Fitness Kataloge Lifestyle Musik Nachschlagewerke Produktivität Soziale Netze Spiele Unterhaltung Wirtschaft 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Videoporträt: App-Entwickler Philipp Stollenmayer

stoleKunscht!, das Kunst- und Kulturmagazin des Südwestrundfunks, hat sich in seiner Ausgabe vom Donnerstag mit dem iOS-Entwickler Philipp Stollenmayer getroffen und gewährt einen Einblick in den Alltag des Programmierers. Bild: SWR Im App Store ist Stollenmayer unter anderem mit „Sometimes You Die“ vertreten und bietet insgesamt acht iOS-Applikationen zum Download für iPhone und iPad an. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blendoku 2: Das Puzzle der Farben bietet über 500 Level & viele Extras

Mit Blendoku 2 ist in dieser Woche die Fortsetzung eines beliebten Puzzle-Spiels im App Store erschienen.

Blendoku 2

Fast 1.000 Bewertungen mit fünf Sternen im Schnitt können eigentlich nicht täuschen. Am besten hat mir folgende Rezension gefallen: „Diese Idee muss beim Zusammenstellen der Farben für eine Wohnung gekommen sein“, schreibt ein Spieler über Blendoku. In dieser Woche ist der Nachfolger mit noch mehr Puzzle-Spaß im App Store erschienen: Blendoku 2 (App Store-Link). Auch die neue Universal-App kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und bietet unbeschränkten Zugriff auf 500 Level. Zusätzliche Extras sind mit In-App-Käufen erhältlich, dazu aber später mehr.

Blendoku war mir bisher kein Begriff. Als ich das Spiel heute Vormittag mit dem ersten Level in Angriff genommen habe, war ich zunächst mehr als gelangweilt. Ein paar farbliche Kästchen in der richtigen Reihenfolge anordnen, das ist doch wirklich keine Herausforderung. Als ich dann ein Level aus dem schweren Level-Paket gestartet habe, war ich dagegen heillos überfordert. Ups.

Also habe ich irgendwo mitten im ersten Level-Paket angefangen und wurde von Blendoku 2 quasi gefesselt. Auf einmal hat es doch unglaublich viel Spaß gemacht, die Farben im richtigen Verlauf anzuordnen und zu rätseln, welche Farbe auf welche Position gehört – vor allem, wenn sich mehrere Farbverläufe kreuzen. Die Lösung ist am Ende meist glasklar, der Weg dorthin aber durchaus eine Herausforderung. Die Steuerung könnte einfacher nicht sein: Entweder tippt man die gewünschte Farbe und danach das Zielfeld an oder man zieht die Farbe einfach mit dem Finger dorthin.

Sollte man mal nicht weiterwissen, steht in Blendoku 2 eine Hilfe-Funktion zur Verfügung. Dann wird eine Farbe auf die richtige Position gesetzt oder eine Position mit der richtigen Farbe gefüllt. Meist reicht das aus, damit der Groschen fällt und das Level erfolgreich absolvieren kann. Pro Tag gibt es eine freie Hilfe, weitere erhält man für das Ansehen von Werbeclips oder im Paket als In-App-Kauf.

Blendoku 1

In-App-Käufe sind übrigens ein gutes Stichwort: In Blendoku 2 können neben den 500 komplett kostenlos spielbaren Leveln weitere Level-Pakete für jeweils 1,99 Euro freigeschaltet werden, das sind in jeweils 100 bis 150 einzelne Level. Alle aktuellen und zukünftigen Level-Pakete, der Entwickler verspricht mindestens deren zwölf, gibt es für 14,99 Euro – das ist natürlich schon eine Hausnummer.

Blendoku 2 bietet aber auch so genug Umfang, zumal man einige Extras durch das erfolgreiche Absolvieren von Leveln freischalten kann. Erreicht man den Rang 3, wird ein Mehrspieler-Modus (zu sehen auf dem zweiten Screenshot) freigeschaltet, ab Rang 5 soll es bald eine tägliche Herausforderung geben. Für Unterhaltung ist in Blendoku 2 jedenfalls gesorgt, so viel steht fest.

Der Artikel Blendoku 2: Das Puzzle der Farben bietet über 500 Level & viele Extras erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gangster Granny

Folge der Gangster-Oma auf ihrem Weg aus dem Gefängnis. Hilf ihr dabei, jeden zu überwältigen, der es wagt, sich ihr in den Weg zu stellen und der sie davon abhalten will, die größte Bank der Stadt auszurauben! „Jemand hat mir einmal erzählt, dass es vor geraumer Zeit irgendwo an einem fernen Ort eine alte Oma […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readdle: E-Mail-Client Spark kommt auf den Mac

Der Softwarehersteller Readdle hat eine Mac-Version seines E-Mail-Clients Spark angekündigt. Deren Veröffentlichung wird für Anfang oder Frühjahr 2016 erwartet. Spark ist im Mai für das iPhone erschienen und steht kostenlos zum Download bereit. Auch an einer iPad-optimierten Version wird laut Readdle gearbeitet.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frauen und Musiksuche: Jimmy Iovine entschuldigt sich für missglückten Erklärungsversuch

Ein aktueller Werbeclip zu Apple Music sowie ein wenig geglückter Erklärungsversuch führten dazu , dass sich Beats-Mitgründer und seit letztem Jahr hochrangiger Apple-Mitarbeiter Jimmy Iovine öffentlich entschuldigen musste. Im fraglichen Clip erzählt die Sprecherstimme von Kerry Washington, dass Apples redaktionell erstellte Playlists genauso seien, als "erstelle dein Mann dir ein Mixtape - in...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro-Blackout-Bug: Apple empfiehlt Workaround

Das iPad Pro ist nicht nur ein neues Gerät, sondern auch eine neue Geräte-Klasse mit vielen neuen Funktionen. Als solches besitzt das iPad Pro natürlich auch noch den ein oder anderen Bug. Während das Unternehmen bereits einen Fix für die ersten Bugs angekündigt hat, wird es beim Blackout-Bug jedoch noch etwas dauern, bis das Problem behoben ist. Bis dahin empfiehlt das Unternehmen den iPad Pro-Besitzern einen Workaround.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile-Gadgets mit Stil: Hardwrk nimmt Alu-Kabel, Hochleistungsakku und selbstreparierendes iPhone-Case ins Sortiment

Das Hannoveraner Unternehmen hardwrk, dass sich auf Hardwareprodukte rund um Apple spezialisiert hat, hat eine Reihe hochwertiger Smartphone-Gadgets ins Sortiment genommen. Darunter eine nahezu unsichtbare, selbstreparierende Hülle für das iPhone und einen Hochleistungsakku.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: wir verlosen Gutschein-Codes für „This War of Mine“ & „Five Minutes Before“ (Erinnerung)

Update vom 20. November 2015 um 12:15h:
Eine kurze Erinnerung an unser aktuelles Gewinnspiel. Bis heute Abend um 18 Uhr könnt ihr noch mitmachen…

Artikel vom 13. November 2015 um 18:00h:
In den letzten Wochen sind unsere Promo-Code-Gewinnspiele zum Wochenende leider etwas eingeschlafen. Heute erwecken wir sie aber, denn wir haben wieder ein paar iTunes Gutschein Codes, die wir gerne unter euch verteilen möchten.

Drei Promo Codes haben wir für This War of Mine (AppStore) von 11 Bit Studios, das aktuell für 6,99€ statt 14,99€ im Angebot ist und zudem nun auch iPhones unterstützt, zu gewinnen. Und zwei Codes dürfen wir für Five Minutes Before (AppStore) verlosen, das normalerweise 1,99€ kostet und wir euch hier vorgestellt haben.

Um einen der Promo Codes, mit denen ihr die Universal-Apps komplett kostenlos aus dem AppStore laden könnt, zu gewinnen, müsst ihr nichts weiter tun, als Fan von iPlayApps.de bei Facebook zu werden (oder zu sein). Unter allen Fans verlosen wir am kommenden Freitag (20.11.2015) um 18h, dem Teilnahmeschluss, die Promo Codes. Die Gewinner werden umgehend nach Ende des Gewinnspieles gezogen und erhalten dann den Gewinn zeitnah zugestellt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Der Beitrag Gewinnspiel: wir verlosen Gutschein-Codes für „This War of Mine“ & „Five Minutes Before“ (Erinnerung) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die App mit der Maus – und mit dem Elefanten

„Frag doch mal… die Maus“ – mit diesem Quiz tippelt der legendäre Nager jetzt aufs iPad.


Top-Entwickler Application Systems Heidelberg (Café International) hat das „Kinderspiel des Jahres 2009“ rundum aufgemöbelt – mit neuem Design, hochauflösender Grafik, einfacherer Bedienung und vielem mehr.

Frag doch mal... die Maus

Nun sind knapp 1.000 Fragen in drei Schwierigkeitsstufen im Spiel. Dazu gibt es fünf Mini-Games und rund zwei Stunden Erklärvideos mit Christoph Biemann und Evi Seibert.

Auch für Eltern ein Hit

Die oft verblüffenden Fragen und Antworten machen nicht nur kleinen Schlaumeiern ab sechs Jahren Spaß. Auch für die Eltern ist es eine echte Herausforderung, wenn die Teams „Maus“, „Elefant“ und „Ente“ gegeneinander antreten. Insgesamt können bis zu sechs Spieler versuchen, die Rätsel wie „Warum ist der Regenbogen ein Bogen?“ oder „Warum ist die Milch weiß?“ zu lösen. Alles, was korrekt erraten ist, wandert ins „Schlaue Buch“ und lässt sich jederzeit wieder abrufen.

Frag doch mal… die Maus! Frag doch mal… die Maus!
(8)
4,99 € (iPad, 1204 MB)

Weitere empfehlenswerte App des Entwicklers:

Café International Café International
(140)
4,99 € (universal, 49 MB)
  • Gameplay - 9/10
    9/10
  • Steuerung - 7/10
    7/10
  • Grafik & Sound - 8/10
    8/10
  • Wiederspielwert - 10/10
    10/10

Das sagt iTopnews

Unterhaltsam, schlau, liebevoll umgesetzt – so wünschen wir uns eine iPad-App für die ganze Familie. Die 4,99 Euro sind bestens angelegtes Geld.

8.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kann bald Beiträge vor und von Ex-Partnern verstecken

In einem neuen Blog-Eintrag hat Facebook neue Funktionen angekündigt, mit denen sich nach einer Trennung der Umgang mit dem Ex-Partner genauer einstellen lässt. Über die neuen Funktionen, welche sich momentan noch in der Testphase befinden, können Nutzer festlegen, ob in allen Ansichten auch weiterhin die Beiträge des Ex-Partners gleichwertig neben denen anderer Kontakte gelistet werden. Altern...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BSI kritisiert Software-Hersteller

App Store Update

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI, hat in einem Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland die internationalen Software-Hersteller scharf kritisiert. Bei der Präsentation warf Bundesinnenminister Thomas de Maizière den Unternehmen vor, bei nicht als schwerwiegend eingeschätzten Sicherheitslücken die Nutzer zu spät zu informieren und ein Update einzuspielen.

Angesichts der hohen Zahl von erkannten Schwachstellen tendieren einige IT-Hersteller dazu, für die aus ihrer Sicht weniger schwerwiegenden Sicherheitslücken in ihren Produkten keine Sicherheitsupdates mehr bereitzustellen. Das verschärft die Gefährdungslage unnötig. So das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks lassen sich die Hersteller zu viel Zeit, um beim nächsten Update keine Fehler einzubauen. Dies geht jedoch auf Kosten der Sicherheit. Da gehört auch Apple dazu: Alleine im September wurden in OS X über 100 Schwachstellen ausfindig gemacht. Der Internet Explorer, Adobe Flash sowie Windows müssen sich ebenfalls diese Kritik vom BSI anhören.

Im mobilen Segment mahnte das Bundesamt eindringlich den Umgang mit der Android-Sicherheitslücke „Stagefright„. Dies sei ein sehr prominentes Beispiel für das nachlässige Update-Verhalten, so der heutige Bericht.

Was haltet Ihr davon? Kommen die Warnungen und die Update immer zu spät ? Schreibt mir eure Meinungen in die Kommentare!

The post BSI kritisiert Software-Hersteller appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail-Client Mailplane für OS X 10.11 angepasst

Gmail-Client Mailplane für OS X 10.11 angepasst

Die App, die die Nutzung des Google-E-Mail-Dienstes unter OS X vereinfacht, kommt mit einer neuen Teilen-Funktion und verschiedenen anderen Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Schöne und das Biest ~ interaktives Aufklappbuch in 3D

Das zauberhafte Märchen von der wunderschönen Belle, die ihren Vater und ihre Schwestern zurücklassen und zusammen mit dem Biest in dessen verzaubertem Schloss leben muss. Kann sie wirklich das Glück und ihre eigene, wahre Liebe finden? Enthält unser neues PUZZLE-Paket und unser neues 3D-STICKERALBUM-Paket, mit denen deine StoryToys-Apps noch mehr Spaß machen. Finden die schöne Belle und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Mehr als 100 Millionen iPhones in den USA in Verwendung

Die Marktbeobachter von CIRP (Consumer Intelligence Research Partners) haben eine interessante Statistik zur iPhone-Verteilung in den USA veröffentlicht. Darin stellen sie fest, dass mit Ende September 101 Millionen iPhones in den USA in Verwendung waren. Bei mehr als 60 Prozent der Geräte handelte es sich demnach um die aktuellsten Modelle – iPhone 6, iPhone 6 Plus und deren Nachfolger. Da die neuen...

Studie: Mehr als 100 Millionen iPhones in den USA in Verwendung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Millionen iPhones in den USA aktiv in Gebrauch

Apple hat in den USA die Marke von 100 aktiven iPhones überschritten. Das ergab eine Umfrage von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP). Von den 101 Millionen iPhones, die sich derzeit in Gebrauch befinden, waren zudem noch zwei Drittel aktuelle Modelle, sprich: iPhone 6 oder neuer.

cirpiphoneinstallbase-800x424

iPhone 6 und iPhone 6 Plus machen den größten Anteil aus: rund 58 Millionen. iPhone 6s und 6s Plus waren nur vier Millionen gezählt worden. Allerdings stammt die Statistik aus September. Damals waren diese Modelle gerade erst auf den Markt gekommen. Ihr Anteil dürfte mittlerweile deutlich höher sein.

Apple hatte mit dem iPhone 6 einen Sprung auf die Displaygrößen 4,7 und 5,5 Zoll gewagt. Unter all diesen Modellen hat sich das iPhone 6 in der Standard-Variante als beliebtestes Modell erwiesen. Aber auch für die Plus-Version ist die Nachfrage dar, das sieht man ganz klar.

Mike Levin, Mitarbeiter und Gründer von CIRP, verweist auf das unheimlich starke Wachstum, das Apple in den zurückliegenden beiden Jahren verzeichnen konnte. Er schätzt die Zahl der verkauften iPhones zwischen September 2014 und September 2015 auf 60 Millionen Stück. Ein Jahr zuvor waren es mit 28 Millionen verkauften Exemplaren weniger als halb so viel.

Trotz Wachstum: Apple bereitet alternative Strategien vor

So gut die Zahlen auch aussehen mögen, irgendwann ist der Markt saturiert. Apple verlegt sich deshalb auch darauf, Kunden von der Konkurrenz wegzuziehen, allen voran natürlich von Android-Smartphone-Anbietern. Die „Move to iOS„-App für Android-Systeme soll Kunden den Umstieg erleichtern. Seit einiger Zeit existiert sogar ein Trade-In-Programm für Besitzer von Android-Smartphones. Das heißt, Apple nimmt alte Samsung Galaxys und dergleichen beim Kauf eines neuen iPhones in Zahlung.

Die Strategie scheint aufzugehen. Laut Tim Cook ist die Zahl der Wechsler noch nie so hoch gewesen wie heute. Das sagte der Apple-Chef im Oktober. Die Daten von CIRP stammen aus einer Befragung von 500 US-Kunden, die im letzten Quartal ein iPhone gekauft hatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fundraisers: Spenden sammeln mit dem neuen Facebook Tool

Google Chrome129Facebook und seine Werkzeuge und Apps werden im Monat von über 1 Milliarde Menschen pro Monat genutzt. Mit einem neuen Tool, genannt „Fundraisers“, möchte Facebook gemeinnützigen Organisationen ermöglichen, direkt auf der Plattform Spenden zu akquirieren. Fundraisers wurde im Newsroom von Facebook vorgestellt und befindet sich derzeit in einer Testphase. Mit 37 Organisationen, darunter etwa der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Pepsi-Smartphone soll per Crowdfunding finanziert werden

Das Pepsi Smartphone soll nun mit großen Schritten in die Tat umgesetzt werden. Dafür startete der Softdrink-Hersteller nun auch eine Crowdfunding-Kampagne auf dem asiatischen Kickstarter Pendant JD Finance. Bis zum 3. Dezember können sich noch Interessierte an dem Projekt beteiligen. Angestrebt wird eine Schwarmfinanzierung in Höhe von einer knappen halben Million US-Dollar.

pepsi phone

Im Oktober verhärteten sich die Gerüchte, dass Pepsi alsbald mit einem eigenen Smartphone an den Start geht. Wird das anvisierte Crowdfunding-Ziel erreicht, erhalten Unterstützer ein Mittelklasse-Smartphone mit Pepsi-Logo auf der Rückseite. Verbaut ist unter anderem ein 5,5 Zoll großes FullHD-Display, das über eine abgerundete Glasoberfläche verfügt. Im Inneren schlummert ein 1,7 GHz starker Mediatek Octa-Core-Prozessor, der 2GB Ram zur Verfügung stellt. Für Fotos, Apps und Videos stehen 16 GB interner Speicher bereit. Neben dem Pepsi-Logo findet der Nutzer auf der Rückseite auch einen Fingerabdruckscanner wieder. Der verbaute Akku ist mit 3.000 mAh recht großzügig angelegt. Als Betriebssystem kommt Android 5.1 zum Einsatz.

pepsi phone

Frühe Unterstützer konnten sich das neue Pepsi-Smartphone für 78 US-Dollar sichern. Mittlerweile gibt es das Gerät nur noch ab 200 US-Dollar. Hierzulande wird es das Pepsi-Smartphone wohl erst einmal nicht geben. Der Endpreis ist durchaus lukrativ für den chinesischen Markt. Ob der Smartphone-Markt generell auf ein Pepsi Smartphone gewartet hat, bleibt im Raum stehen. Zunächst gilt es jedoch noch knapp 400.000 US-Dollar einzusammeln um die Produktion erst einmal starten zu können. Bis zum Ende der Kampagne ist nicht mehr so viel Zeit. Es bleibt daher fraglich, ob das anvisierte Ziel überhaupt erreicht wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnenuhr

Sunrise-Clock

Diese Uhr könnte die Alternative für alle Morgenmuffel und Verschlafer werden. Denn die “Sunrise & Sunset Digital Alarm Clock” von Discovery weckt einen mit aufgehender Sonne und Naturgeräuschen – ohne Ring-, Beep- oder Brrrrr-Alarme. Und wen der morgendliche Sonnenaufgang dann doch zu hell erscheint, drücke einfach auf den Snooze-Button und das Sonnenlicht verabschiedet wieder für 10 Minuten ins Land der Träume.

Sunrise & Sunset Digital Alarm Clock:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Über 100 Millionen iPhones in USA im Einsatz

Die installierte Basis an iPhones in den USA hat vor kurzem die 100-Millionen-Marke geknackt. Das geht aus einer Studie der Marktforschungsgesellschaft CIRP hervor. Demnach waren Ende September mehr als 101 Millionen iPhones in den USA in der aktiven Nutzung.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stehen Windows-Smartphones vor dem Aus?

windowsblue

Microsoft versucht seit der Übernahme von Nokia immer wieder seine eigene mobile Marke ins Rampenlicht zu rücken. Der Marktanteil in den wichtigen Ländern wie China oder auch den USA ist verschwindend gering (1,7 Prozent) und auch in Österreich gibt es kaum Kunden (1,5 Prozent), die auf dieses Betriebssystem setzen. Somit haben die Nutzer ein klares Problem: Es gibt wenig Entwickler für das System und dadurch – im Verhältnis zu anderen Plattformen – kaum Apps.

Manche Länder stechen hervor
Wenn man sich aber Italien ansieht, kann Windows Phone noch punkten und das spiegelt sich auch in anderen Ländern wieder. Dennoch kann Microsoft weder im Premium-Segment noch in einem mittleren Segment Fuß fassen und verliert dadurch auch immer mehr Marktanteil. An der Sparte verdient Microsoft nicht mehr viel und deswegen wird es immer wahrscheinlich, dass Microsoft irgendwann nur noch Software für Smartphones herstellt und nicht mehr die passende Hardware.

Wer von euch hat einmal Windows-Phones verwendet?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify und Apple Music bekommen aktuelles Adele Album nicht

adele-titelIm Radio läuft es heute rauf und runter: Adeles neues Album „25“. Schon seit Wochen ist der neue Song ein Renner. Adele hat eine längere Kunstpause gemacht und schon sind alle Hin & Weg von den neuen Songs. Wer nun denkt: „Das muss ich mir mal anhören“ ruft wahlweise Spotify oder Apple Music auf und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: Von Apple zertifizierte Lightning-Kabel ab 4,99 Euro

Die Zubehör-Spezialisten von Anker haben heute mal wieder einen richtig tollen Deal gestartet, bei dem Lightning-Kabel im Mittelpunkt stehen.

Anker PowerLine Lightning Kabel

Als wir vor ein paar Tagen über Anker berichtet haben, gab es in den Kommentaren ein wenig negatives Feedback: Wir würden zu oft über Anker berichten und den Hersteller in den Vordergrund rücken. Auf der anderen Seite gab es viele Kommentare, die sich positiv über Anker und unsere Hinweis auf entsprechende Angebote geäußert haben. Wir halten es so: Es sind beinahe jeden Tag Produkte von Anker im Angebot, wir berichten aber nur über die spannendsten Deals.

Ein solcher spannender Deal ist unserer Meinung nach heute gestartet: Eine groß angelegte Rabatt-Aktion auf Lightning-Kabel in verschiedenen Längen und Farben. Das günstigste Kabel kostet nur 4,99 Euro – was ihr genau sparen könnt und welche Gutscheine dafür notwendig sind, zeigt euch unsere folgende Übersicht:

  • PowerLine Lightning 90 Zentimeter in weiß (Amazon-Link)
  • mit Gutschein PBV9D39R für 4,99 statt 7,99 Euro
  • PowerLine Lightning 90 Zentimeter in blau, rot oder schwarz (Amazon-Link)
  • mit Gutschein S2F79XNS für 5,99 statt 8,99 Euro
  • PowerLine Lightning 30 Zentimeter in schwarz oder weiß (Amazon-Link)
  • mit Gutschein S2F79XNS für 5,99 statt 7,99 Euro

Bitte beachtet, dass der Versand nur für Prime-Kunden kostenlos ist. Andernfalls werden 3 Euro Versandkosten berechnet, die ab einem Warenkorb von 29 Euro entfallen. Da Amazon die Versandkosten vor Gutscheinabzug berechnet, müssten mindestens vier Kabel in den Warenkorb gelegt werden (oder andere Produkte). Zusätzlich sollte man erwähnen, dass Anker die Preise der Kabel leicht erhöht hat, vor einigen Wochen wurden noch 5,99 Euro bzw. 6,99 Euro gefordert.

Meine Kollegin Mel hat die von Apple zertifizierten Lightning-Kabel von Anker bereits genauer unter die Lupe genommen. Laut Angaben von Anker ist das PowerLine Lightning Kabel dank „verstärkten Belastungspunkten und einer Lebensdauer von mehr als 10.000 Biegungen […] um einiges langlebiger als alle anderen Alternativen am Markt“ und soll daher etwa 10 Mal länger halten als gewöhnliche Lightning-Kabel. Auch der Ladevorgang soll aufgrund von Drähten mit breiterem Durchmesser und verringertem Kabelwiderstand schnellstmöglich erfolgen – große Unterschiede im Vergleich zum Standard-Kabel von Apple haben wir bei Einsätzen mit dem Anker PowerLine Lightning Kabel allerdings nicht feststellen können.

Wenn man überhaupt Kritik an diesem ansonsten preis-leistungs-technisch kaum zu überbietenden Kabel üben will, ist es die Länge: Mit seinen 0,9m reicht es für die meisten Zwecke aus, doch 10-20 cm mehr hätten diesem Produkt sicher nicht geschadet. Aber spätestens an diesem Punkt beginnt das Meckern auf hohem Niveau. Daher: Solltet ihr ein stabiles, günstiges Lightning-Kabel mit MFi-Zertifizierung suchen, greift zu diesem empfehlenswerten Exemplar.

Der Artikel Im Angebot: Von Apple zertifizierte Lightning-Kabel ab 4,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Produkte in Roségold

Beats-Produkte in Roségold

Nach Gold, Silber und "Space Grau" werden Beats Solo2 und urBeats nun auch in der vierten iPhone-6s-Farbe offeriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook versteckt die Ex!

Kaum eine Beziehung findet nicht auch auf Facebook statt. Nicht jeder lebt sein Leben in Sozialen Netzwerken, allerdings haben in der Regel beide Partner ein Facebook-Prfofil und der Beziehungsstatus wird dort auch bekannt gegeben. Wenn eine Beziehung allerdings in die Brüche geht, will man die Statusmeldungen des oder der Ex nicht unbedingt weiter auf Facebook verfolgen. Das Soziale Netzwerk will deshalb eine Funktion einführen, mit der man eine „Pause“ machen kann, ohne jemanden aus der Freundesliste entfernen zu müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Aurora HDR – Fotobearbeitung für den Mac

Mit Aurora HDR von Macphun macht Ihr aus Euren Fotos beeindruckende Aufnahmen.

In Zusammenarbeit mit dem berühmtesten HDR-Fotografen Trey Ratcliff haben die bekannten Entwickler von Macphun Aurora HDR entwickelt. Das Ergebnis, wir haben es ausprobiert, ist ein beeindruckend flexibles Foto-Tool. Mit Aurora HDR retuschiert Ihr Eure Fotos und führt mehrere Bilder schnell zu einem hochauflösenden HDR (High Definition Reality)-Look zusammen.

aurorahdr_1

So funktioniert Aurora

Nachdem Ihr ein oder mehrere Fotos in Aurora HDR geladen habt und die Anwendung sie für Euch überlagert, bietet das Programm in der rechten Spalte neben der großen Bild-Ansicht zahlreiche Möglichkeiten zur Optimierung. Der HDR-Effekt, der durch die Überlagerung entsteht, kann dabei in seiner Intensität, seiner Farbstärke, Leuchtkraft, Detailbearbeitung und vielem mehr bearbeitet werden.

aurorahdr_2

Besonders beeindruckend ist vor allem die Geschwindigkeit, in der Aurora HDR arbeitet. Dinge wie die extrem gut funktionierend Rausch-Reduktion sind auf bei großformatigen Fotos in Sekundenschnelle verrechnet. Teil daran hat auch das sehr übersichtliche Benutzer-Interface, das schnelle Änderungen intuitiv ermöglicht.

Photoshop-Features, Tutorialseite für Tipps und Tricks

Mit Ebenen-, Pinsel oder Filter-Funktionen könnt Ihr Aurora HDR auch wie ein klassisches Fotobearbeitungs-Programm verwenden. Eine Tutorial-Serie auf YouTube erklärt spezielle Arbeitstricks und mehr. Aurora HDR ist als Vollversion hier für 39,99 Euro erhältlich(ab OS X 10.9, 64-bit, englisch)

Hier noch ein Blick auf gute Macphun-Apps für iOS:

FX Photo Studio HD FX Photo Studio HD
(114)
4,99 € (iPad, 24 MB)
Doodle Cam Doodle Cam
(37)
Gratis (iPhone, 17 MB)
Perfect Photo Perfect Photo
(75)
0,99 € (iPhone, 13 MB)
Vintagio - Vintage Video Maker Vintagio - Vintage Video Maker
(30)
3,99 € (iPhone, 26 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(5)
1,99 € (iPhone, 17 MB)
ColorStrokes HD ColorStrokes HD
(9)
4,99 € (iPad, 16 MB)
ArtPuzzle HD ArtPuzzle HD
(4)
4,99 € (iPad, 109 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR AURORA HDR
  • Funktionsumfang - 9/10
    9/10
  • Usability - 10/10
    10/10
  • Ergebnisqualität - 10/10
    10/10
  • Preis/Leistung - 8/10
    8/10

Das sagt iTopnews

Aurora HDR kann mit wenig Arbeitsaufwand tolle Ergebnisse liefern. Das Programm ist eine empfehlenswerte, preisgünstige Alternative zu Profi-Tools wie Lightroom oder Photoshop.

9.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Verlorene Stadt

Großmutter hatte Recht. Niemand hat ihr wirklich geglaubt. Nicht einmal du, ihr Lieblingsenkel. Aber sie hatte Recht. Und das mehr, als du dir jemals vorstellen könntest. Die Stadt vor dir, tief in dem von Nebel bedeckten Wald, kann auf keiner Landkarte gefunden werden. Sie sollte nicht einmal existieren. Und obwohl sie eine lange Zeit geschlafen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Netzwerkwächter Little Snitch zum Sonderpreis

snitchLittle Snitch, ein hervorragendes Werkzeug zur Überwachung der auf eurem Mac ein- und ausgehenden Internetverbindungen lässt sich noch rund 13 Stunden zum Sonderpreis laden. Statt der üblichen 30 Euro, die auf der Entwickler-Seite für die Einzelplatz-Lizenz ausgegeben werden müssen,  bekommt ihr das Programm im Rahmen einer MacUpdate-Aktion gerade für $17,49 (beim aktuellen Kurs etwa 16€). Little Snitch ist […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beats Solo2 Wireless und urBeats in Roségold

Apple hat die Beats Solo2 Wireless Kopfhörer sowie die urBeats In-Ear-Kopfhörer an die mit dem iPhone 6s erweiterte Farbauswahl angepasst und beide Versionen nun auch in Roségold veröffentlicht. Die bisherigen Farben bleiben erhalten, somit stehen beide Kopfhörer nun in vier verschiedenen Farben zur Auswahl.

Die kabellose Variante ist somit in Spacegrau, Silber, Gold und nun auch...

Apple veröffentlicht Beats Solo2 Wireless und urBeats in Roségold
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Marktstart ohne Lieferengpässe?

Den Gerüchten zufolge soll schon im zweiten Quartal 2016 die Apple Watch 2 auf den Markt kommen. Doch vorher hat Apple noch ein wenig Arbeit zu erledigen. Das kalifornische Unternehmen sucht derzeit neben Quanta Computer noch einen weiteren Zulieferer für die Apple Watch. Offenbar möchte Apple Lieferengpässe bei der Apple Watch 2 vermeiden, indem das Unternehmen die Bauteile von mehreren Zulifereren bezieht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 33 besten Apple-Meme: So lacht das Netz über Mac, iPhone und Co.

Die besten Apple-Meme. Die Definition des Begriffs Mem ist kompliziert. Wird der Begriff im Zusammenhang mit dem Internet benutzt, meint man damit aber in der Regel Bilder, Videos und Tonschipsel, die sich schnell verbreiten und dabei für den ein oder anderen Lacher sorgen. Auch über Mac, iPhone und Co. wird im Netz ordentlich gelacht: Wir haben für euch die besten Apple-Meme zusammengestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blendoku 2: neues Puzzle um das Sortieren von Farben

Blendoku 2 (AppStore) gehört zu den diese Woche von Apple hervorgehobenen Neuerscheinungen. Die Universal-App ist ein Farben-Puzzle und kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Aufgabe im Spiel ist es, Farben zu harmonischen Farbverläufen anzuordnen. Im Standard-Modus des Spieles seht ihr verschieden geformte Spielfelder, auf denen ein paar Farbkacheln zu finden sind. Darüber gibt es einen Haufen weiterer Farbkacheln, die ihr per Taps auf dem Spielfeld platzieren könnt.
Blendoku 2 iOS Spiel
Aufgabe ist es nun, die Farben so auf dem Spielfeld zu platzieren, dass ein stimmiger Farbverlauf in sämtliche Richtungen zu sehen ist. Dafür ist natürlich ein gutes Auge nötig, um feinste Farbnuancen zu erkennen. Denn je weiter ihr in den mehr als 500 kostenlos spielbaren Level, aufgeteilt auf 4 Schwierigkeitsgrade, voranschreitet, desto schwerer und größer werden die Puzzle natürlich auch.
Blendoku 2 iOS Spiel
Sollten euch die über 500 kostenlos spielbaren Level nicht ausreichen, könnt ihr weitere Levelpakete per In-App-Kauf freischalten. Zudem gibt es auch ein freiwilliges Hilfesystem, dass ihr ebenfalls per IAP wieder aufladen könnt. Durch das Lösen der zahllosen Level schaltet ihr weitere Modi frei und könnt eure Ergebnisse, also die benötigte Zeit und Fehlerfreiheit beim Lösen eines Level, mit anderen Spielern vergleichen.

Blendoku 2 Trailer

Der Beitrag Blendoku 2: neues Puzzle um das Sortieren von Farben erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Wimmelburg-Nachfolger „Sandmännchens Traumreise“

baerDie Macher der (zurecht) erfolgreiche Kinder-Applikation Die Wimmelburg haben in Kooperation mit dem Berliner RBB die neue Universal-Applikation „Sandmännchens Traumreise“ veröffentlicht und bietet die Einschlafhilfe jetzt für knapp 4 Euro im App Store an. Erstveröffentlicht am 11. November, wurde die Sandmann-App bereits mit einer fehlerbehebenden Aktualisierung bedacht und verzichtet komplett auf In-App-Käufe und die Anzeige […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Anpassungskit für schwarzes Gliederarmband

Apple Watch: Anpassungskit für schwarzes Gliederarmband

Bislang verkaufte Apple den Erweiterungssatz nur für silberne Gliederarmbänder. Nun lässt sich auch die schwarze Variante anpassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FotoPremio: Ruck Zuck Fotobuch am iPhone erstellen

Mit der App FotoPremio lassen sich schnell und intuitiv schöne Fotobücher erstellen.

FotoPremio wurde mehrfach als Preis-Leistungssieger bei Tests unter Online-Fotodiensten prämiert. Egal ob Hochzeits-, Baby- oder Urlaubsfotos: FotoPremio bietet eine 100-Prozent-Zufriedenheitsgarantie und verspricht bei den Fotobüchern eine hochwertige Qualität auf echtem Fotopapier. Ein RUCK ZUCK Fotobuch kann dabei, wie der Name schon sagt, sehr schnell erstellt werden. Nur fünf Schritte sind nötig:

FotoPremio

Zunächst werden die Bilder am iPhone oder iPad ausgewählt, danach werden Coverbild, Hintergrundfarbe und Buchtitel festgelegt. Den Rest erledigt die App dann automatisch. Das Fotobuch kann anschließend bei Bedarf noch einmal bearbeitet werden. Danach muss die Bestellung nur um Menge und Bestelldaten ergänzt werden – fertig!

Nur wenige Tage darauf sendet FotoPremio das fertige Buch dann per Post zu. Möglich sind drei Formate: Softcover in 10 x 10 cm oder 13 x 13 cm sowie Hardcover-Fotobücher in 20 x 20 cm. Alle Bücher sind mit moderner LayFlat-Bindung verarbeitet.

FotoPremio_Ansicht

Während andere Apps zur Erstellung von Fotobüchern oft sehr kompliziert sind, verzichtet FotoPremio auf Schnickschnack und verbindet hohe Qualität mit einfacher Erstellung der Fotobücher. Übrigens: FotoPremio bietet neben Fotobüchern auch noch weitere Fotoprodukte an. Hier ist die Palette groß. Sie reicht von klassischen Fotoabzügen über Poster bis hin zu Wandbildern und sogar Handy-Hüllen mit eigenen Motiven.

Hinweis: Bei Anzeigen ist der Kommentar-Bereich geschlossen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut Solarkraftwerke in der Inneren Mongolei

Apple Rechenzentrum

Insgesamt drei Anlagen mit 170 Megawatt sollen in dem autonomen Gebiet in China entstehen, heißt es in Antragsunterlagen des Sonnenenergieherstellers SunPower.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 1TB SSD, Apple Watch Dock, externe Festplatten, 26.000mAh Akku für iPhone und mehr

Der heutige Freitag bietet allerhand neue Amazon Blitzangebote. Neben dein eigentlichen Blitzangeboten, die nur wenige Stunden gültig sind, bietet der Online Händler auch noch sogenannte Angebote des Tages an, die den ganzen Tag über solange der Vorrat reicht erhältlich sind. Das Motto lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons aus unserem Sortiment. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Solltet ihr Amazon Prime-Mitglied sein, so habt ihr bereits 30 Minuten früher auf die jeweiligen Blitzangebote. Amazon bedient sich am gesamten Produktportfolio und stellt unter anderem Produkte aus dem Bereich Elektronik & Technik, Garten, Heimwerken, Sport, Freizeit etc. in den Fokus.

amazon201115

Über den Tag verteilt, könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich heute morgen um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 20:00 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

08:30 Uhr

08:40 Uhr

08:50 Uhr

09:00 Uhr

09:30 Uhr

10:30 Uhr

10:40 Uhr

11:30 Uhr

12:30 Uhr

13:30 Uhr

14:00 Uhr

15:30 Uhr

17:30 Uhr

19:50 Uhr

20:10 Uhr

Die stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier geht es zur vollständigen Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King Tongue: In diesem verrückten Spiel ist eure Waffe eine Zunge

Dieses Spiel hat mir heute Morgen wirklich sehr viel Freude bereitet: King Tongue ist einfach nur verrückt.

King Tongue 2Es hat ein paar Momente gedauert, bis ich in King Tongue (App Store-Link) genau verstanden habe, was zu tun ist. Spätestens wenn man den witzigen kleinen Affen unter Kontrolle und die Steuerung verinnerlicht hat, macht King Tongue richtig viel Spaß. Die Universal-App kann seit dieser Woche auf iPhone und iPad installiert werden und kostet 1,99 Euro. In-App-Käufe sind in dem Spiel nicht vorhanden, stattdessen gibt es 30 spannende Level mit mehreren Gegner-Wellen.

Ihr glaubt mir nicht, dass King Tongue verrückt ist? Okay, dann zieht euch die Geschichte des Spiels rein: Man kämpft mit einem kleinen Affen gegen bedrohlich ausgestattete Bananen, die unter anderem über Raketenwerfer und Kampfhubschrauber verfügen. Eure einzige Waffe: Die klebrige und äußerst lange Zunge des kleinen Affen. „Ihr seid Staatsfeind Nummer 1 im Land der Bananen“, heißt es in der Beschreibung im App Store.

King Tongue: Per Zungen-Kombo zu allen drei Kronen

King Tongue 3

Die Steuerung von King Tongue wird im ersten Level mit kleinen Grafiken erklärt, Text ist in der rund 100 MB großen App kaum zu finden. Ein Fingertipp auf das Display genügt, um die quasi unendlich lange Zunge abzuschießen, woraufhin der Affe zu genau diesem Punkt gezogen wird. Ein weiterer Fingertipp löst die Zunge wieder und lässt den Affen als kleine Kanonenkugel durch die Gegend fliegen, um Gegner zu treffen und zu vernichten. Eine andere effektive Waffe ist es, wenn man die Gegner mit der Zunge trifft und sie durch die Gegend schleudert.

In jedem Level, das aus mehreren Gegner-Wellen besteht, können drei Kronen erreicht werden. Eine gibt es für das obligatorische Erlegen aller Gegner, für die anderen beiden muss man unter einer bestimmten Zeit bleiben und einen bestimmten Highscore erreichen. Letzteres schafft man am besten durch Kombos, wenn zwischen der Beseitigung zweier Bananen nur wenige Sekunden liegen. Man sollte aber stets auf der Hut sein: Greift man eine Banane zu lange nicht an, schießt sie eine Rakete ab. Wird man von dieser getroffen, gilt das Level als verloren und muss neu gestartet werden.

Falls ihr mir immer noch nicht glaubt, dass King Tongue völlig verrückt ist, werft bitte einen Blick auf das 30 Sekunden kurze Video im Anschluss – danach werdet ihr mir hoffentlich zustimmen. Wer auf abgefahrene Arcade-Spiele steht, sollte King Tongue auf keinen Fall verpassen. Für mich ist dieses Spiel ein echter Geheimtipp.

Der Artikel King Tongue: In diesem verrückten Spiel ist eure Waffe eine Zunge erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple finanziert Solarprojekt für 170 Megawatt sauberer Energie in China

Vor einem Monat hatte Apple ein umfassendes Umweltprogramm für China angekündigt, jetzt folgt die Umsetzung . Wie der kalifornische Solarkonzern SunPower heute Nacht bestätigte, investiert Apple in ein Projekt zur Errichtung von drei Solarfarmen in der nordchinesischen Provinz Innere Mongolei. Neben den Kaliforniern ist noch ein chinesisches Unternehmen sowie eine dritte, nicht näher genannte P...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Für jeden das richtige Geschenk“ – Apples Geschenke Guide in Deutschland

Der vergangene Woche von Apple auf der US-Webseite freigeschaltete Geschenk-Guide ist nun auch in Deutschland verfügbar. Die Sonderseite könnt ihr unter diesem Link erreichen, Apple hat außerdem einen Newsletter dazu herumgeschickt.

Auf der Seite finden sich Geschenkempfehlungen aus dem Apple Store. Sowohl Zubehör als auch High-End-Geräte sind auf die Kategorien Gaming, Fotografie, Fitness, Musik, Lernen und Reisen aufgeteilt.

Musiker. Gamer. Fotograf. Genie. Fitnessfreak. Oder Weltenbummler. Egal für wen du dieses Weihnachten etwas brauchst, hier findest du sicher ein tolles Geschenk.

Ziemlich aufwendig aufgemacht, dient der Geschenke-Guide natürlich lediglich dem eigenen Zwecke. Durchstöbern allerdings kostet nichts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortcuts am Mac: Tastaturkürzel erstellen und bearbeiten

Jetzt wollen wir Euch zum Thema Shortcuts am Mac informieren.

Wie lassen sich Tastaturkürzel erstellen und bearbeten? Grundsätzlich gilt: Jede Mac-App hat Ihre eigenen Tastaturkürzel, um Aktionen schnell zu triggern. Doch obwohl sie mithilfe von nützlichen Apps wie CheatSheet (unser Review hier) gesammelt angezeigt werden können, drohen sie schnell vergessen zu werden.

mac_shortcuts_einstellungen

Zwei Bereiche, die Ihr ändern könnt

Eigens definierte Shortcuts können da Abhilfe schaffen. Wer sich für wichtige Aktionen eigene Kürzel ausdenkt, vergisst diese nicht so schnell. Es gibt zwei Bereiche, die Ihr ändern könnt: Den systemübergreifenden und, bei bestimmten Apps, den App-internen. Der systemweite funktioniert folgendermaßen:

-> Öffnet die Systemeinstellungen über den Programme-Ordner, Dock oder Spotlight
-> Klickt auf „Tastatur“
-> Klickt im obigen Reiter auf „Kurzbefehle“
-> Ein zweiteiliges Fenster erscheint (s.o.). Hier sind alle wichtigen systemweiten Shortcuts verzeichnet
-> Klickt links auf den Bereich und dann rechts direkt auf die Shortcut-Zeichen, die Ihr ändern wollt; über den Unterpunkt „App-Tastaturkurzbefehle“ erstellt oder ändert Ihr auch Shortcuts für bestimmte Apps
-> Tippt Eure gewünschte Kombination ein und schließt das Fenster wieder

In Apps funktioniert es so:

Das neue Kürzel ist dann ab sofort aktiv. Ähnlich funktioniert es in einzelnen Apps. So bietet beispielsweise Tweetbot die Möglichkeit, global eigene Shortcuts für das Erstellen eines neuen Tweets an. Und so findet Ihr die Optionen:

-> Öffnet die App, der Ihr eigene Kürzel hinzufügen wollt
-> Klickt oben link auf den App-Namen > Einstellungen oder drückt „cmd + ,“
-> Die App-Einstellungen öffnen sich
-> Hier findet Ihr, sofern verfügbar, unter einem „Shortcuts“-Reiter (z.B. in Evernote, s.u.) oder wie in Tweetbot in einem Unterpunkt leere Felder mit rundem Rand mit Platz für Eure Kürzel

-> Klickt sie an und drück danach auf der Tastatur Euer gewünschtes Kürzel ein

-> Die App nimmt es auf und es ist direkt nach dem Schließen der Einstellungen aktiv

evernote_shortcuts

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WOW: So sieht der Apple Pencil von innen aus

apple_pencil_teardown_2

Es gibt eine Firma namens iFixit, die seit Jahren alles aufschraubt, auf dem ein Apfel zu finden ist. Auch der neue Apfel Stift musste vor kurzem dran glauben.

Nun gut, ein Stift von innen ist wohl nicht so spannend oder? Ein Apple Pencil schon. Zu den Innereien gehören nämlich eine winzig kleine Platine, ein Drucksensor sowie ein Neigungssensor, die allesamt dafür sorgen, dass der Pencil zum Apple Pencil wird. Da man diese normalerweise nicht zu Gesicht bekommt sind die Bilder von iFixit umso spannender.

Apple Pencil teardown innenleben

Der Pencil soll laut Apple nicht etwa den Finger ersetzen, sondern mit eben diesen Features ein Tool für Kreative darstellen. Apple lässt sich den Spaß aber 109 Euro kosten.

The post WOW: So sieht der Apple Pencil von innen aus appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

radioplayer.de

Alle deutschen Sender in einer App – radioplayer.deDie offizielle Radio App der deutschen Radiosender für Android Smartphones und Tablets. Das Suchen hat ein Ende: Statt tausender Kanäle finden Sie hier übersichtlich alle deutschen Radios. Kostenlos online Radio hören: Blättern Sie durch Ihre persönliche Empfehlungsliste, entdecken Sie Stationen in Ihrer Nähe, neue Internet Radios oder erfahren Sie, welche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spark spricht jetzt Exchange: E-Mail-Anwendung soll auf das iPad kommen

spark-fDie E-Mail-Applikation Spark wird zukünftig auch in einer Geschmacksrichtung für iPad-Nutzer angeboten. Dies bestätigt das Entwickler-Team in seinem Blogeintrag zum jetzt ausgegebenen Update, will sich aber noch nicht auf einen Ausgabe-Termin festlegen. Gestern hatte die Software-Schmiede Readdle Version 1.3.0 der E-Mail-App veröffentlicht, die sich momentan nur auf iPhone und Apple Watch nutzen lässt. Die umfangreiche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aurora HDR für den Mac erlaubt detaillierte HDR-Bearbeitung

Grafikspezialist Macphun hat eine neue Foto-App für den Mac veröffentlicht, die zusammen mit dem bekannte Fotografen Trey Ratcliff entwickelt wurde. (Zur App: ) Mithilfe von Aurora HDR lassen sich mehrere Belichtungen der gleichen Szene zu einem kontrastreichen Einzelbild zusammenfügen . Die grundlegende Bedienung ist einfach, doch erlauben zahlreiche Werkzeuge und Regler detaillierte Bearbeitu...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone-Halter für's Fahrrad

iGadget-Tipp: iPhone-Halter für's Fahrrad ab 1.07 € inkl. Versand (aus China)

Als ich vor einiger Zeit mein iPhone mit Gürteln und Haargummis am Lenker befestigen musste hätte ich einiges für so ein Teil gegeben.

Ich hätte auch wesentlich mehr bezahlt als diesen Hammer-Preis...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Pod Pro von Nomad – iPhone und Apple Watch mobil und zeitgleich aufladen

[ Für eine hochwertige Ansicht der Bilder, einfach diese anklicken/antippen. ]

Vielleicht kennt ihr das. Ihr packt Freitags eure Sachen und seit bis Sonntagabend mit Freunden oder der Familie unterwegs. In dieser Zeit immer eine Steckdose parat zu haben könnte sich als schwierig erweisen. Zusatzakkus könnten Abhilfe schaffen – dennoch wird für iPhone und Apple Watch jeweils ein unterschiedliches Ladekabel benötigt. Wie wäre es mit einem Akku der beide Geräte zeitgleich aufladen kann, der Kabel und Anschlüsse schon mitbringt und genug Kapazität für eine Wochenende bereithält?

DSC_0097

Der Pod Pro von Nomad ist seit kurzer Zeit einer meiner treusten Begleiter für lange Wochenenden. Es handelt sich hierbei um einen Zusatzakku für unterwegs, welcher sich durch eine Leistung von 6000mAh auszeichnet. Um genau zu sein handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Akku, welcher, wenn er komplett leer ist, innerhalb von 4 Stunden per Micro-USB-Kabel aufgeladen ist.

DSC_0084

Unbenannt

Durch das Abnehmen des Deckels erlangt man einen Blick hinter die Kulissen. Schnell ist erkennbar wie das Konzept genau funktioniert, denn man steckt einfach das Ladekabel der Apple Watch in den seitlichen USB-Anschluss, wickelt das Kabel um den Akku herum und legt die Induktionsladefläche des Ladekabels in die obere Aussparung.

DSC_0086

Hierfür können beide Längenvariaten des Apple-Watch-Ladekabels genutzt werden – sprich entweder das 1 Meter oder 2 Meter lange Ladekabel. Ich nutze für den Pod Pro ein 1 Meter langes Ladekabel, da ich sowieso noch ein weiteres für unterwegs brauchte und die 2-Meter-Variante schlicht viel zu lang ist.

DSC_0085

Ist das Ladekabel eingesteckt, umwickelt und richtig eingebracht, kann der Deckel wieder aufgesetzt werden. Dieser hält durch eine Magnethalterung sicher und fest. Der Deckel schließt spaltfrei mit dem Ladeconnector des Apple-Watch-Ladekabels ab. Die Oberseite wirkt wie aus einem Guss. Das anodisierte Aluminium verstärkt diesen Effekt nochmals.

DSC_0103

Am unteren Ende des Pod Pro ist in einer seitlichen Nut ein Lightningkabel untergebracht. Dieses kann seitlich herausgezogen werden und bietet eine Kabellänge von 23 cm. Der Lightningchip am Kabel ist zertifiziert und passgenau. Dadurch darf das Produkt das Label „Made for iPhone“ tragen.

DSC_0090

Man kann entweder die Apple Watch einzeln, das iPhone einzeln oder beide Geräte zeitgleich aufladen. Dafür legt man die Apple Watch einfach auf die Akkuablage, schließt das iPhone am Lightingkabel an und drückt den kleinen, schwarzen Knopf an der Seite des Pod Pro. Schon beginnt der jeweilige Ladezyklus. Der Ladezyklus kann durch erneutes drücken des Knopfes abgebrochen werden. Sind die angeschlossenen Geräte voll, schaltet sich sich der Pod Pro automatisch aus.

DSC_0091

Geladen werden kann jedes iPhone mit Lightninganschluss und jede Variante der Apple Watch (38mm- und 42mm-Modell). Die Akkukapazität reicht für zwei vollständige Akkuladungen eines iPhone 6s oder für acht komplette Akkuladungen einer Apple Watch aus. In meiner Praxis kam ich mit diesem Akku bisher sehr weit, denn der Akku konnte an einem längeren Wochenende das iPhone 6s 1,5 x und die Apple Watch in ihrer 42mm-Variante ebenfalls 1,5 x komplett aufladen. Gute Werte für ein steckdosenloses Wochenende.

DSC_0095

Der verbaute Akku entlädt sich übrigens nicht von alleine, wenn der Akku nicht genutzt wird. Somit kann er geladen in der Tasche verstaut werden und ist nach 2 Monaten immer noch zu 99% voll und direkt einsatzbereit. Im Ernstfall kann der Akku auch per Micro-USB-Kabel geladen werden, während er selbst die Apple Watch und das iPhone lädt. Dabei werden erst die beiden angeschlossenen Geräte komplett aufgeladen und danach der Akku selbst. So bekommt man über Nacht alle drei Akkumulatoren wieder voll. Vier LED-Lichter an der Seite visualisieren die Füllmenge des Akkus. Eine LED pro 25%-Staffelung.

DSC_0105

Der Pod Pro ist ungelogen einer der hochwertigsten Zubehörartikel, die ich in den letzen Jahren in den Händen hatte. Das Aluminiumfinish wirkt sehr edel und fühlt sich auch so an, wenn man mit der Hand darüber streicht. Das Verstauen des Lightningkabels in dem seitlichen Schlitz ist absolut praxistauglich und sehr durchdacht. Der gummierte Boden sorgt dafür, dass der Pod Pro während des Ladevorgangs sicher steht und nicht verrutscht. Der Nomad-Akku hat sehr handliche Abmaße. Im Durchmesser misst man hierbei 98 mm und in der Höhe 29 mm. Schwer ist er ebenso nicht, denn er wiegt nur 182 g. Das zusammen macht ihn zu einem nützlichen und treuen Begleiter, der platzsparend in jeder Tasche untergebracht werden kann. Für dieses Zubehör wird ein Kostenpunkt von 93€ fällig – der Versand erfolgt aus den USA, dem Hauptsitz des Herstellers. Wer, wie ich, zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen möchte und unterwegs auf Kabelsalat verzichten möchte, der ist mit diesem Zubehör bestens ausgestattet.

Das Zubehör könnt ihr bei Interesse hier bestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heatos: kniffliges Temperatur-Puzzle von deutschem Indie-Entwickler

Der bereits für Gravity Blocks X (AppStore) und Atomas (AppStore) bekannte Indie-Entwickler Max Gittel aus Deutschland hat vor wenigen Tagen sein neues iOS-Spiel Heatos (AppStore) veröffentlicht. Wir wollen euch den Gratis-Download vorstellen.

Je Level seht ihr auf dem Spielfeldern eine Reihe von roten und blauen Kacheln. Diese haben je eine positive (rote) oder negative (blaue) Zahl aufgedruckt, die für die Temperatur der einzelnen Kacheln steht. Per Wischer könnt ihr nun die einzelnen Kacheln verschieben und kombinieren, um am Ende auf 0 Grad zu kommen.

Schiebt ihr eine positive und eine negative Kachel aufeinander, addieren sich die Zahlen. Ist das Ergebnis 0, verschwindet die neu entstandene Kachel vom Spielfeld. Um ein Level zu lösen, müsst ihr nun alle Kacheln auf diese Weise auflösen. Das Besondere ist, dass negative Temperaturen je Zug um ein Grad sinken, positive auch. Daher solltet ihr möglichst wenig Züge verwenden, um ein Level am Ende auch lösen zu können. Zumal im Laufe des Spieles weitere Gemeinheiten wie Hindernisse, Bomben und Co auf dem Spielfeld erscheinen und ein paar weitere Regeln eure Möglichkeiten einschränken.
Heatos iOSHeatos iPhone iPad
Nach dem Gratis-Download bietet Heatos (AppStore) eine ganze Reihe an kostenlosen Level, mit denen ihr bereits viel Spaß haben könnt. Wem das Spiel gefällt und mehr Herausforderungen wünscht, kann zwei Level-Packs für 0,99€ bzw. 1,99€ via IAP erwerben und erhält so 54 weitere Level. Außerdem gibt es eine In-Game-Währung namens Flammen. Sie könnt ihr quasi als Hilfe einsetzen, denn sie erhitzen die Temperatur einer beliebigen Kachel um +1 Grad. So wird das Lösen eines Level einfacher. Flammen gibt es in kleiner Menge geschenkt, zudem können sie per IAP erworben werden. Dies ist aber rein freiwillig.

Wer gerne knifflige Zahlen-Puzzle spielt, sollte sich Heatos (AppStore) nicht entgehen lassen. Ein optisch toll präsentierter, deutschsprachiger Gratis-Download, der Spaß macht und die grauen Zellen fordert.

Heatos Trailer

Der Beitrag Heatos: kniffliges Temperatur-Puzzle von deutschem Indie-Entwickler erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beats-Kopfhörer in Roségold vervollständigen Farbpalette

Apple hat bereits im April neue Beats Solo2 Wireless-Kopfhörer in den Farben Space-Grau, Gold und Silber in die Apple Stores gebracht. Nun gibt es den Beats Solo2 Wireless- genau wie den urBeats In-Ear-Kopfhörer zusätzlich in Roségold zu kaufen. Damit decken die Kopfhörer nun das komplette Farbspektrum der neuen iPhones ab. Wer den Solo 2 Wireless oder den urbeats-Kopfhörer in anderen Farben bestellen möchte, muss die Geräte unter einem leicht abgewandelten Namen im Online Store Apples suchen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intern: Apple baut in Memos absichtlich Fehler ein

150px-Apple_logo_black.svg

Es ist eigentlich unglaublich, wie hoch Apple seine Geheimhaltung hält und auch die Suche nach möglichen Lecks in diesem Konstrukt. So hat eine ehemaliger Apple-Mitarbeiter ausgeplaudert, dass Apple in internen Memos an verschiedene Mitarbeiter sogar absichtlich Rechtschreibfehler einbaut, um im Falle eines Leaks zumindest die Abteilung einzugrenzen, die für den Leak verantwortlich ist. Somit kann Apple eindeutige Rückschlüsse ziehen, welche Mitarbeiter unerlaubt mit der Presse sprechen und Informationen preisgeben.

Apple geht sogar noch einen Schritt weiter und versucht immer häufiger Mitarbeiter in der Pause von anderen Sparten zu trennen, damit Kollegen untereinander nicht über Geheimnisse reden können, über die ein andere Mitarbeiter nichts weiß. Der Konzern versucht somit kleine Gruppen zu bilden, die denselben Wissensstand haben, um die Informationskette so schnell wie nur möglich zu unterbrechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlueLeza HRM Blue Pulssensor mit Bluetooth & ANT+ Anbindung jetzt auch im Sport-BH

Sportliche und ambitioniert Damen aufgepasst: Die österreichischen Fitness-Experten von BlueLeza bieten ab sofort einen Sport-BH mit Pulssensor an. Auch für Männer gibt es aktuell ein passendes Angebot.

BlueLeza Sport BH

Im Sommer 2013 haben wir euch bereits den Pulsgurt von BlueLeza vorgestellt. Für Fitness-Begeisterte Smartphone-Besitzer, die ihr iPhone oder Android-Gerät beim Sport bei sich tragen, ist das eine tolle Sache: Dank den passenden Protokollen und Standards werden die Messwerte des Pulsgurtes nicht nur via Bluetooth übertragen, sondern können von Apps wie Runtastic auch gleich aufgezeichnet und verwertet werden.

Während ein solcher Brustgurt für die Herren der Schöpfung bequem zu tragen ist, sieht es in der Damenwelt schon wieder ganz anders aus. Ein Sport-BH ist bei den meisten Aktivitäten Pflicht – und dann kann so ein Pulsgurt im Zweifel sehr unbequem sitzen. Eine entsprechende Lösung bieten die Kollegen von BlueLeza aus Österreich nun mit ihrem aufgemotzten Sport-BH an. Mit dem Gutscheincode HR8APPGE (15 Euro Rabatt) ergeben sich die folgenden Preise für euch:

  • BlueLeza Sport-BH mit Pulssensor für 59,90 Euro (Amazon-Link)
  • BlueLeza Brustgurt mit Pulssensor für 49,95 Euro (Amazon-Link)

Der „BlueLeza HRM Blue Sport BH“ verfügt über integrierte Elektroden plus Pulssensor und überträgt die gemessenen Daten via Bluetooth 4.0 an das iPhone oder via ANT+ an viele Sportuhren und kompatible Fitness-Geräte. Der Bluetooth-Sport-BH ist für regulär 74,90 Euro und in zwei verschiedenen Größen erhältlich. „Größe S entspricht Cupgröße 70 A, B (C) und 75 A, B (C). Größe M entspricht Cupgröße 80 A, B (C) und 85 A, B (C)“, heißt es in der Beschreibung des Herstellers. Den neuen Sport-BH und den Brustgurt samt überarbeitetem Pulssensor bekommt ihr mit dem oben angegebenen Gutscheincode 15 Euro günstiger.

Nun ist es ja so, dass ich von Sport-BHs absolut keine Ahnung habe und meine Oberweite auch leider nicht groß genug ist, um das neue Produkt von BlueLeza selbst testen zu können. Aus diesem Grund habe ich mir Hilfe von unserer lieben Marketing-Assistentin Isabel geholt, die den Sport-BH bei einer Runde im Park ausgeführt hat.

„Der Tragekomfort ist sehr gut und die Verarbeitung auch. Abgesehen vom Sensor ist es nicht von einem normalen Sport-BH zu unterscheiden“, berichtet uns Isabel. „Der Stoff ist absichtlich nicht sehr elastisch, was bei der Bewegung sicherlich für mehr Stabilität sorgt. Aufgrund dessen sollte man die Größenangaben des Herstellers definitiv beachten. Leider gibt es noch kein Modell für Frauen mit größerer Oberweite.“

BlueLeza Brustgurt

Aus technischer Sicht kann ich noch einige Details beisteuern. Die Verbindung mit dem iPhone und der kostenlosen BlueLeza-App oder dem bereits genannten Runtastic und vielen weiteren Apps funktioniert absolut problemlos. Seit unserem Bericht vor etwas mehr als zwei Jahren hat sich auch bei der verwendeten Technik einiges getan. Der Pulssensor wurde komplett überarbeitet und liefert nun laut Herstellerangaben noch genauere Daten. Zusätzlich werden in der neuen Version auch die Herzraten-Varabilitäts-Daten sowie die Daten für den Ladestand der Batterie geliefert.

Neben dem Sport-BH mit integriertem Elektroden und Sensor können wir euch in Kooperation mit dem Hersteller aktuell übrigens auch einen Gutscheincode für den neuen, nun 140 Zentimeter langen Brustgurt ohne Sensor anbieten. Der Brustgurt kann ganz einfach mit dem Sensor aus dem Sport-BH ausgestattet und so auch einfach an den Mann im Haus ausgeliehen werden, falls dieser Mal wieder eine Runde Sport treiben sollte. Mit dem Gutscheincode HRBAPPGE zahlt Ihr 19,90 Euro für den Ersatzgurt (5 Euro Rabatt). Beide Gutscheine sind noch bis Sonntag gültig.

  • BlueLeza Brustgurt ohne Sensor für 19,90 Euro (Amazon-Link)

Der Artikel BlueLeza HRM Blue Pulssensor mit Bluetooth & ANT+ Anbindung jetzt auch im Sport-BH erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit Clip: Apple Pencil Teardown

iFixit Clip: Apple Pencil Teardown auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Jetzt ist das iPad Pro und sein Eingabestift Apple Pencil ja schon ein paar Tage im Handel. Und einige werden sich wahrscheinlich bereits gefragt haben, wie es um die Reparaturoptionen […]

Der Beitrag iFixit Clip: Apple Pencil Teardown erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ALDI TALK: Mehr Volumen zum Zehnjährigen

talk-tarifDer Mobilfunk-Discounter ALDI TALK, ein Medion-Produkt, das an den Kassen der Lebensmittel-Einzelhändler angeboten wird, erhöht aus Anlass seines zehnjährigen Geburtstages das angebotene Inklusivvolumen. Die Umstellung betrifft die ALDI TALK-Angebote „Paket 300“, „Paket 600“ sowie die „All-Net-Flat“. So bietet das „Paket 300“ zukünftig 400MB Volumen statt 300MB an, im „Paket 600“ wächst das Inklusivvolumen von 400MB […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook testet Funktion für Trennungen

Facebook testet Funktion für Trennungen

Wenn ein ehemals vergebener Facebook-Nutzer in dem sozialen Netzwerk seinen Beziehungsstatus ändert, werden ihm in den USA neuerdings Optionen offeriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magnetisches Ladedock für die Apple Watch.

Diese Woche hat ohne grosses Brimborium die erste eigene Lade-Station für die Apple Watch vorgestellt. Das flache Dock kann auf zwei Arten benutzt werden. Entweder kann man die Watch auf den magnetischen Teller flach ablegen, oder man klappt den Magneten zu laden hoch und kann die Smartwatch in der Nacht-Wecker-Position wie unten abgebildet platzieren.

Magnetische Halterung für die Apple Watch

Könnte diese Lade-Station etwas sein für dich? Oder hast du dich bereits daran gewöhnt, dass man die Smartwatch von Apple auch ohne Dock geladen werden kann? Oder hast du bereits eine Halterung von einem anderen Hersteller?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

62% der US-iPhones sind 6er-Modelle; alte Generationen verschwinden

Etwas überraschend sind die Ergebnisse schon, welche die Consumer Intelligence Research Partners heute über die Modellverteilung der iPhones in den USA veröffentlichten. Die Zahlen betreffen das Quartal Juli bis September 2015 und zählen erstmals mehr als 100 Millionen verwendete iPhones im Heimatland von Apple an. Fast zwei Drittel von ihnen gehören den aktuellen Generationen 6 und 6s an - obw...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Good News Everyone: Facebook sperrt Postings des Ex-Partners

Good News Everyone: Facebook sperrt Postings des Ex-Partners auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Facebook kündigte an, bald ein neues Feature auszurollen, das in Zukunft Facebook-Einträge Eures Ex-Partners filtert und nicht mehr anzeigt. Sobald Ihr Euren Beziehungsstatus mit einer Person zurück auf „Single“ setzt, […]

Der Beitrag Good News Everyone: Facebook sperrt Postings des Ex-Partners erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps trackt unsere Standortinformationen

Wer überwacht uns eigentlich nicht?

Google Maps: guter Navigator, Zusatzinfos zu Restaurants in der Nähe, Öffnungszeiten & Co. – aber unsere Daten, unsere gesuchten und besuchten Orte werden durch die neue Timeline Funktion gespeichert. Google Maps hat eine neue Funktion herausgebracht, die Timeline, hier kann man alle Plätze sehen, an denen man bereits war. Google äußert sich dazu zwar so, dass die Timeline Informationen vertraulich und nur für einen selbst sichtbar sind, aber das kennen wir ja aus dem Internet. Eigentlich ist uns allen bewusst, dass Google und andere Internetkonzerne massenhaft Daten sammeln. Sieht man allerdings, wie konkret die gespeicherten Daten über einen sind, ist es erschreckend. Ganze Urlaubsreisen können nachgezeichnet werden: wo ich war, welche Bar ich besucht habe und sogar wie lange ich mich dort aufgehalten habe – auch die Fotos mit Googles-Kamera App werden der Zeitleiste hinzugefügt. Google Maps kann somit zu unserem digitalen Tagebuch werden, die Infos können über Jahre zurückreichen und sind nicht nur auf meinem Smartphone oder PC, sondern auch bei Google direkt gespeichert. Allerdings kann man den Standortverlauf deaktivieren und schon gespeicherte Aufenthaltsorte wieder löschen. Man muss sich in sein Google Konto einloggen, geht dann auf die Kategorie „Mein Konto“. Hier findet man dann unter „Persönliche Info und Privatsphäre“ die Orte, die man besucht hat. Wenn Google Maps dort bunt ist und der Schieberegler auf blau gestellt ist, ist der Standortverlauf aktiviert und deine besuchten Orte werden getrackt. Möchtest Du das nicht, dann ändere den Schieberegler auf grau. google-settings-location-history Andere Alternative – aber nur, wenn ein paar Orte bereits getrackt wurden – ist, dass man die Funktion direkt in der Hauptansicht von Google Maps deaktiviert. Einfach am unteren Banner entlang scrollen bis zur Box „Standortverlauf“. Dort klickt man auf die Pause-Taste. google_maps Um bereits getrackte Daten zu löschen, wählt man in der Startansicht in Google Maps unten rechts den Papierkorb-Button aus. Über das Klappfenster kann man bestimmte Tage auswählen und löschen. Übrigens: Trackt Siri unsere Informationen und Gespräche? – lest selbst… </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Pro-Einfrierproblem: Apple hat noch keine Lösung

Schreiben mit der Create-Tastatur

Bei manchen Nutzern lässt sich das Riesentablet nach dem vollständigen Aufladen des Akkus nicht mehr bedienen. Apple untersucht das Problem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adele schickt ihr neues Album nicht ins Streaming

Adele

Das Album "25" von Adele galt schon vor Erscheinen als sicherer Hit. Die Sängerin beschloss, es Streamingdiensten vorzuenthalten. Für Anbieter wie Spotify ist die Entscheidung wohl ein herber Rückschlag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per SMS: So spendet ihr 5 Euro an die Wikipedia

wikiSolltet ihr in den vergangenen Tagen die Online-Enzyklopädie Wikipedia besucht haben, ist euch der diesjährige Spendenaufruf sicher nicht entgangen. Seit 10 Tagen versucht das Online-Lexikon rund 8 Millionen Euro aufzutreiben, um den offenen und unabhängigen Betrieb des Nachschlagewerkes auch im nächsten Jahr gewährleisten und weiterhin auf die Integration von Werbung verzichten zu können. Neben den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Iovine springt mit Anlauf ins Fettnäpfchen

Apple Music: Iovine springt mit Anlauf ins Fettnäpfchen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Erinnert Ihr Euch noch  an den Werbeclip für Apple Music, in dem der Dienst mit einem „Boyfriend“ gleichgestellt wurde, der immer das richtige Mixtape zur Hand hat? Nein? Dann findet […]

Der Beitrag Apple Music: Iovine springt mit Anlauf ins Fettnäpfchen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Nacht Mo ~ Interaktives Aufklappbuch in 3D

Gute Nacht Mo ist eine verträumte, beruhigende Gutenachtgeschichte. Es wird Nacht, der Mond geht auf und ein kleines Monster geht schlafen. Eine herrliche Bilderwelt, bezaubernde Reime und schöne Musik stimmen Mo und den jungen Leser auf eine ruhige Nacht ein. Wer angeblich noch gar nicht müde ist, entdeckt zauberhafte Überraschungen in jeder 3D-Aufklappszene. Zahlreiche Tiere werden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro Abstürze: Apple arbeitet an Lösung und empfiehlt Neustart

iPad Pro Thumb

Verschiedene stolze iPad Pro-Besitzer klagten jüngst über ärgerliche Abstürze des Luxustablets, die beim Ladevorgang auftreten, wir berichteten. Dabei friert das iPad Pro nach längerem Laden ein. Apple gab nun an von dem Problem zu wissen und hat eine Empfehlung für die Nutzer.

Demnach könne es helfen einen Neustart des Tablets zu erzwingen. Dies bewirkt man durch gleichzeitiges Gedrückthalten von Home- und Powerbutton für mindestens 10 Sekunden oder, bis das Apple-Logo erscheint. Apple sei das Problem bewusst und man arbeite bereits an einer Lösung. Sobald Näheres bekannt wird, lest ihr es hier.

Zwischenzeitlich unsere Frage an betroffene iPad Pro-Besitzer unter euch: Der Force Restart als Troubleshooting, hilft das?

The post iPad Pro Abstürze: Apple arbeitet an Lösung und empfiehlt Neustart appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Apple sucht weiteren Fertiger

Im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft nehmen die Apple Watch Verkäufe zu. Apple hat die Uhr in den letzten Wochen in weiteren internationalen Märkten eingeführt und für Sommer 2016 wird die Apple Watch 2 erwartet. Hinter den Kulissen bereitet sich Apple vor. Der Hersteller ist auf der Suche nach einem zusätzlichen Fertiger für die Apple Watch 2. So heißt es in einem Bericht von DigiTimes mit Berufung auf Kreise aus der Zuliefererindustrie in China.

apple_watch_test8

Die Apple Watch wird bisher allein vom taiwanischen Unternehmen Quanta Computer produziert. Für das vierte Quartal 2015 sollen vier Millionen Smartwatches bei Quanta bestellt worden sein – und damit zwei Millionen weniger als von der Gerüchteküche zunächst angesetzt. Doch im vierten Quartal, in das die verkaufsstarke Weihnachtszeit fällt, dürften die Absätze steigen. Insgesamt könnte Apple im gesamten Jahr 2015 über zehn Millionen Smartwatches verkaufen, so der Bericht von DigiTimes.

In Verhandlungen mit Inventec, Winstron und Foxconn

Derzeit steht der Konzern in Verhandlungen mit den drei Unternehmen Inventec, Wistron und Foxconn. Diese sollen Quanta aber nicht ersetzen, sondern neben der Firma als weitere Zulieferer dienen. Quanta soll große Investitionen auf sich genommen haben, um den Anforderungen Apples zu entsprechen. Doch die tatsächlichen Gewinne für Quanta seien hinter der Prognose zurückgeblieben, so DigiTimes. Die Partnerschaft zwischen Quanta und Apple werde aber fortgesetzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen steht die Markteinführung der zweiten Generation der Apple Watch im Sommer 2016 auf dem Programm. Das hatte der Gründer und Unternehmenschef von Quanta, Chef Barry Lam, vor kurzem bestätigt.

Über die Neuheiten, die die Apple Watch 2 bringen wird, ist noch nicht sehr viel bekannt. Gerüchte sprechen von einem schlankeren Gerät und die Integration einer FaceTime-Kamera. Allgemein soll man mit der Apple Watch 2 mehr anfangen können als mit dem Vorgängermodell. Die Smartwatch werde demnach unabhängiger vom iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschenke voller Geschenke: Apples Weihnachts-Sonderseiten starten

apple-geshenkUnter der Überschrift „Geschenke voller Geschenke“ läutet Apple heute den vorweihnachtlichen Hardware-Verkauft ein und präsentiert ausgesuchte Produkte in den Kategorien Gaming, Fotografie, Musik, Fitness, Lernen und Reisen. Die Auswahl verzichtet auf Überraschungen und bewirbt neben den hauseigenen Produkten – Apple Watch, Apple TV, iPad Pro etc. – die Accessoires des kürzlich übernommenen Audio-Ausstatters Beats. Musiker. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt in kurzen Videoclips Spiele und Apps auf dem Apple TV

Apple hat eine Reihe kurzer Videoclips, in denen verschiedenen Spiele und Apps für den neuen Apple TV beworben werden, auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. In den 15-sekündigen Videos werden die Spiele "Crossy Road", "Asphalt 8" und "Disney Infinity 3.0 Edition: Star Wars" sowie die beiden Apps für Netflix und HBO NOW vorgestellt. In jedem der kurzen Clips bricht das eigentliche Video aus einer Art Testbild-Animation, die in der Farbgebung auch gewisse Ähnlichkeiten zum früheren...

Apple bewirbt in kurzen Videoclips Spiele und Apps auf dem Apple TV
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spark: Alternative Mail-App unterstützt ab sofort Microsoft Exchange Server

Wer keine Lust mehr auf Apples Mail-App hat, findet mit Spark eine spannende Alternative im App Store.

Spark

Etwas frischer Wind für eure Mails gewünscht? Dann ist Spark (App Store-Link) die Alternative zur Mail-App von Apple. Die kostenlose iPhone-Anwendung mit Apple Watch Anbindung bietet ein neuartiges Konzept im Umgang mit E-Mails: Neben der gewohnten chronologischen Auflistung aller Mails bietet Spark eine smarte Inbox. Hier werden neue, von euch markierte und nicht so wichtige Mails automatisch in Stapeln abgelegt und sollen so einfacher überschaubar sein. Unter anderem erkennt Spark Konversationen, Newsletter und handgeschriebene Mails und sortiert sie entsprechend.

Ab sofort unterstützt Spark auch kompletten Exchange-Support. Ihr habt davon noch nie gehört? Da ich seit rund acht Jahren in der Apple-Welt unterwegs bin, geht es mir ähnlich. Exchange stammt von Microsoft und wird vor allem in Unternehmen verwendet, da es der zentralen Ablage und Verwaltung von E-Mails, Terminen, Kontakten, Aufgaben und weiteren Elementen für mehrere Benutzer dient. Das Zusammenarbeiten in einer Arbeitsgruppe oder einem Unternehmen soll so zum Kinderspiel werden, verrät Wikipedia.

Spark für iPad ist in der Entwicklung

Aber auch sonst hat das Team von Readdle noch einiges vor: Schon bald soll Spark auch auf dem iPad verfügbar sein, auch eine App für den Mac ist laut Aussage der Entwickler bereits in Arbeit. Ich wünsche mir zusätzlich noch eine deutsche Lokalisierung, bisher ist Spark nur in Englisch verfügbar. In einer Mail-App mit bunt gemischten Inhalten fällt das natürlich nicht so sehr auf, auf der anderen Seite müssten nur ein paar Menüpunkte und Schaltflächen übersetzt werden.

Bereits mit den letzten beiden Updates hat Spark Unterstützung für 3D Touch auf dem iPhone 6s erhalten und bietet neben Quick Actions auf dem Homescreen auch eine Vorschau auf Mails und Anhänge innerhalb der App. Besonders spannend finde ich die Möglichkeiten rund um Benachrichtigungen, die Spark bietet: So kann man die Mitteilungen im Lockscreen oder in der Mitteilungszentrale auf bestimmte Personen beschränken und wird so nicht ständig von Hinweisen auf unwichtige Mails genervt. Dank den interaktiven Benachrichtigungen kann man mit vorgefertigten Textbausteinen auf E-Mails antworten – das funktioniert sogar auf der Apple Watch.

Der Artikel Spark: Alternative Mail-App unterstützt ab sofort Microsoft Exchange Server erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Apple bestätigt gelegentliche Blackout-Probleme

In den offiziellen Supportforen hatten sich zahlreiche Nutzer darüber beschwert, dass ihr iPad Pro plötzlich kein Bild mehr anzeigt und zudem nicht mehr auf Eingabe via Touch oder Homebutton reagiert. Das Display bleibt anschließend einfach schwarz, es gibt keinen Weg mehr, das iPad Pro noch zu bedienen. In einem Support-Dokument hat Apple die Probleme ungewöhnlich schnell bestätigt. Darin heiß...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Star: grafisch ansprechender Space-Shooter als Premium-Download

DARK – STAR (AppStore) ist ein neuer Space-Shooter für iOS. Der Download der IAP-freien Universal-App kostet 1,99€.

Mit einem Raumschiff fliegt ihr in vorgegebenen Korridoren durch das endlose All. Euch fliegen dabei Kometen, Weltraumschrott, Satelliten und feindliche Raumschiff nur so um die Ohren. Diesen gilt es zum einen auszuweichen (sonst verliert ihr eines eurer Leben), zum anderen eliminierbare Gegner und Feinde möglichst zahlreich vom Himmel zu pusten.
Dark Star iOS Spiel
Dabei gibt es nicht wirklich eine Leveleinteilung oder eine Highscorejagd, sondern zahllose Missionen warten auf euch, die ihr eine nach der anderen erledigt. Leider ist das Spiel nur in englischer Sprache spielbar, von daher solltet ihr über fortgeschrittene Sprachkenntnisse verfügen, um zu verstehen, was ihr tun und was ihr abschießen sollt.

Die Steuerung ist sehr einfach gelöst, bedarf am Anfang aufgrund einer sehr hohen Sensibilität aber einer kleinen Eingewöhnungsphase. Per simpler Wischer bewegt ihr euer Raumschiff über den Bildschirm, es folgt den Bewegungen eures Fingers. Ziele werden per Tap anvisiert und dann automatisch beschossen, zudem wartet ein Button für eure Missiles oben rechts auf seinen Einsatz.
Dark Star iOS Spiel
Durch das Spiel verdient ihr euch Sterne, die ihr dann in neue Raumschiffe und Upgrades investieren könnt. Optisch kann der Titel mit einer tollen Grafik gefallen. Das Gameplay ist auch in Ordnung, wir hätten uns aber irgendwie noch etwas mehr gewünscht. Dafür gibt es aber löblicherweise keinerlei In-App-Angebote.

Dark Star Trailer

Der Beitrag Dark Star: grafisch ansprechender Space-Shooter als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lanciert magnetisches Ladedock für die Apple Watch

Der Mac-Hersteller hat in dieser Woche ein eigenes Ladedock für die Apple Watch veröffentlicht. Beim 79 Franken teuren Dock kann die Uhr flach liegend oder seitlich liegend geladen werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler und das iPad Pro: Grätsche zwischen iOS & Desktop-Qualität

Das iPad Pro hat ein App Store Problem. Mit dieser Überschrift mein das US-Magazin TheVerge nicht etwa den Umstand, dass im Store kurioser Weise die meisten Apps mit iPhone-Screenshots angezeigt werden, sondern die Tatsache, dass es viele innovative Programme gar nicht erst in den Verkauf schaffen.

Der Grund liegt dem Vernehmen nach in den Zweifeln vieler kleiner und mittelständiger Entwickler über das Geschäftsmodell. Auf der einen Seite soll das iPad Pro High-End-Applikationen anbieten können, die maximale Produktivität oder neuartigen Spielspaß versprechen – auf der anderen Seite müssen diese Programme im App Store angeboten werden. Jener digitaler Anwendungsladen, indem Apps mit einem Preis über den durchschnittlichen 99ct bis 2,99 Euro nur mit Zögern geladen werden.

Bereits vor einiger Zeit äußerten die Entwickler von Sketch ihre Bedenken auf einer Designer-Community:

We don’t have plans for an iPad pro version at the moment. […] The biggest problem is the platform. Apps on iOS sell for unsustainably low prices due to the lack of trials. We cannot port Sketch to the iPad if we have no reasonable expectation of earning back on our investment.

Sketch wird auf dem Mac zu einem Preis von 99 Euro angeboten. Und niemand würde diesen Preis für ein Programm ausgeben, das er nicht einmal ordnungsgemäß testen könne, so die Entwickler gegenüber TheVerge.

Probleme nur bei kleineren Entwicklern.

Auf der anderen Seite wird die Zahlungsmoral der Kunden im mobilen Segment deutlich gedrückt, wenn man sich die Preise der Apps großer Studios anschaut. Diejenigen, die ihre Kosten über die Masse wieder reinholen können, sind auch in der Lage, die Programme günstiger anzubieten.

Die innovativsten Ideen jedoch kommen von kleinen Entwicklern ohne großes Budget. Ein lesenswerter Beitrag bei TheVerge, in dem auch der Gründer von Paper zu Wort kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Notifications: Mini-Tool als kostenloser Download

Das Mini-Tool Spotify Notifications informiert Euch über Eure Streaming-Musik.

Apple Music ist dank iTunes voll in OS X integriert. Das bedeutet auch, dass Ihr System-Benachrichtigungen bekommt, wenn z.B. ein Song wechselt. Wer aber Spotify unter OS X nutzt, hat solche Features nicht – bis jetzt. Mit dem Gratis-Tool Spotify Notifications könnt Ihr auch Benachrichtigungen für Spotify erhalten.

Spotify PayPal

Nach dem kostenlosen Download (hier) müsst Ihr das Programm nur vom Download- in den Programme-Ordner verschieben und starten. Es sitzt dann in Eurer Menüleiste und ist im Hintergrund aktiv. Ab sofort werden dann System-Benachrichtigungen eingeblendet, wenn ein neuer Spotify-Track kommt oder einer pausiert/abgespielt wird.

spotify_notifications

In den Einstellungen (s.o) könnt Ihr außerdem einen Shortcut erstellen, mit dem das Cover des zum aktuellen Songe gehörigen Albums angezeigt wird und festlegen, dass Spotify Notifications automatisch beim Hochfahren des Macs gestartet werden soll. Ein sehr nützliches Programm für alle Spotify-User.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Smartwatch „Garmin Vivoactive“ für nur 144 Euro & weitere Angebote

Amazon hält interessante Angebot bereit. Welcher Deal sich lohnt, könnt ihr bei uns lesen.

Garmin Vivoactive 3Die „Cyber Monday Woche 2015“ bei Amazon bietet vor dem Black Friday an jedem Tag ausgewählte Produkte günstiger zum Kauf an. Auch heute gibt es ein paar interessante Produkte, die wir genauer vorstellen möchten.

  • Garmin Vivoactive in schwarz für 144 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 200 Euro
  • Garmin Vivoactive in weiß für 144 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 200 Euro
  • Garmin Vivoactive in schwarz mit Brustgurt für 184 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 209 Euro
  • Garmin Vivoactive in weiß mit Brustgurt für 184 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 209 Euro

Im Tagesangebot gibt es die SMartwatch Garmin Vivoactive, die es aktuell für 144 Euro gibt. Im Preisvergleich werden mindestens 200 Euro aufgerufen. Verfügbar ist die Uhr ohne und mit Brustgurt.

Neben einem eingebauten GPS-Sensor für sportliche Aktivitäten für Läufer, Radfahrer, Schwimmer und Golfer, verfügt die Armbanduhr über einen internen Aktivitätstracker, der nicht nur tagsüber die absolvierten Schritte und verbrauchten Kalorien seines Trägers aufzeichnet, sondern nachts auch den Schlaf überwacht. Der ultradünne Farb-Touchscreen kann zudem mit verschiedenen Watchfaces und Widgets aus dem Garmin Connect IQ-Store versehen werden, es lassen sich Benachrichtigungen wie E-Mails, SMS, iMessages, Termine oder News aus sozialen Netzwerken ebenso wie aktuelle Wetterdaten anzeigen, und all das bei einer Akkulaufzeit, die von Garmin mit bis zu drei Wochen angegeben wird. Bei durchgehender GPS-Nutzung soll diese immerhin noch 10 Stunden betragen.

Garmin Vivoactive 2

Wie bei vielen anderen Fitnessbändern und Smartwatches auch benötigt man zur Einrichtung und Nutzung der Garmin Vivoactive ein Garmin-Konto, über das sich dann die Uhr auch bequem über eine eigene iOS-App „Garmin Connect“ (App Store-Link) einrichten und verwalten lässt. Die 38 Gramm schwere Uhr selbst wird mit einem 2,2 x 2,8 cm großen Farbdisplay und einem Uhrenkorpus mit Maßen von 3,8 x 4,0 cm ausgeliefert und kommt mit einem gleichfarbigen Silikon-Armband daher.

Wie keine andere aktuelle intelligente Armbanduhr vereint die Garmin Vivoactive Funktionen einer Smartwatch mit denen einer GPS-Sportuhr – wo sonst gibt es E-Mail- und SMS-Benachrichtigungen in Verbindung mit einem Aktivitäts- und Schlaftracker sowie GPS-basierter Trainingsbegleitung, das Ganze noch bis 50 m Wasserdichtigkeit und einer Akkulaufzeit von bis zu drei Wochen? Unseren ausführlichen Bericht könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Weitere Amazon-Blitzangebote

Der Artikel Amazon: Smartwatch „Garmin Vivoactive“ für nur 144 Euro & weitere Angebote erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warhammer 40,000: Freeblade

ÜBERNIMM DIE KONTROLLE ÜBER EINEN WARHAMMER 40,000 IMPERIAL KNIGHT IM ACTION-REICHSTEN UND GRAFISCH UNGLAUBLICHSTEN ACTION-SPIEL FÜR iPAD UND iPHONE.Als ein junger Imperial Knight miterleben muss, wie sein edles Haus von den verderbten Chaos-Kräften vernichtet wird, schließt er sich als Freiklinge dem Space Marine-Chapter der Dark Angels an. Erlebe eine epische Story mit über 40 Einzelspieler-Kampagnenmissionen, in denen du deine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Countdown zur Cyber Monday Woche: Angebote vom heutigen Freitag

Das Weihnachtsgeschäft wirft seine Schatten voraus. Endgültiger Startschuss werden dann die Cyber Monday Woche und der Black Friday in der kommenden Woche sein. Zur Einstimmung hierauf hat der Versandhändler Amazon in der vergangenen nacht seinen Countdown zur Cyber Monday Woche gestartet und bereits jetzt damit begonnen, ausgewählte Produkte zum Teil sehr deutlich im Preis zu reduzieren. Anders als in der echten Cyber Monday Woche gibt es im Countdown jeden Tag lediglich eine Handvoll ausgewählte Angebote, die sich hin und wieder auch rund um das Apple-Universum drehen - Gadgets wie man das heute nennt - oder sonst wie interessant sind. Ich werde die Aktion in dieser Woche (und natürlich dann auch in der Cyber Monday Woche) dahingehend begleiten, indem ich jeweils in einem morgendlichen Artikel auf die aus meiner Sicht interessantesten Artikel hinweise. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Hier sind die Angebote für den heutigen Freitag:

  • heute leider keine Apple-relevanten Tagesangebote. :-(

Allerdings gibt es heute in den Amazon Blitzangeboten die folgenden interessanten Produkte:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht der Apple Pencil von innen aus

image3

Es hat etwas länger gedauert, bis die Kollegen von iFixit den Apple Pencil in die Finger bekommen haben. Nun konnten sie aber auch das Innere des Stylus offenlegen und mussten feststellen, dass der Stift bei einem Defekt nicht repariert werden kann. Apple hat sehr viel Klebstoff in Verwendung und das Innenleben ist durch eine sehr kompakte Bauweise geschützt. Somit hat Apple einen sehr stabilen Stift entwickelt, der auch höheren Belastungen standhalten kann.

Ist der Akku des Stiftes hinüber, kann man sofort einen neuen Stift kaufen, da ein Tausch absolut unmöglich gemacht worden ist. Bei einem Gerätepreis von 109 Euro würde sich dies aber wahrscheinlich auch nicht rentieren, da die Reparaturkosten in keinem Verhältnis zum Kaufpreis stehen würden. Erstaunlich ist, dass die Hauptplatine des Stiftes nicht einmal einen Gramm auf die Waage bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil widerstandsfähiger als angenommen

Der Apple Pencil wird zum Aufladen einfach an den Lightning-Port des iPad Pro angeschlossen. Klingt einfach, führte bei einigen aber doch für gehöriges Kopfschütteln. Denn das sehe nicht nur blöd aus, sondern könnte auch sehr leicht zu Beschädigungen durch eine unachtsame Bedienung führen, so die Kritik. Zumindest einer dieser beiden Punkte scheint weitgehend unbegründet zu sein, wie ein neues YouTube-Video demonstriert. Dort zeigt sich der Apple Pencil als recht widerstandsfähig.

YouTuber...

Apple Pencil widerstandsfähiger als angenommen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VAULT Heroes++: neues Highscore-Game von Appsolute Games kann uns nicht begeistern

VAULT Heroes++ (AppStore), das steht für „Very Amazing Ultra Lucky True Heroes Plus Plus“, ist die Neuerscheinung der Woche von Appsolute Games. Uns gefällt der Gratis-Download nicht wirklich…

Mit verschiedenen Helden müsst ihr über sehr kleine Plattformen, die weit auseinander hoch oben am Ende eines Pfahles liegen, so weit wie möglich durch die Gegend springen. Dafür springt der Held bei Bildschirmberührung los. Die Sprungweite regelt ihr über die Länge des Taps.
VAULT Heroes++ iOSVAULT Heroes++ iPhone iPad
So heißt es also abzuschätzen, wie lange ihr drücken müsst, um auf der nächsten oder übernächsten oder überhaupt irgendeiner Plattform zu landen. Eigentlich ist es aber fast eher ein Glücksspiel, denn jeder Fehler führt sofort zum Ende einer Runde in diesem Highscore-Game. Von daher hat uns VAULT Heroes++ (AppStore) nicht gefallen, woran auch die 3 verschiedenen Modi, die sich aber letztendlich nicht wirklich unterscheiden, und die vielen freischaltbaren Helden nichts ändern können…

Der Beitrag VAULT Heroes++: neues Highscore-Game von Appsolute Games kann uns nicht begeistern erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IBMs Watson soll Trends im Weihnachtsgeschäft verstehen

IBMs Watson soll Trends im Weihnachtsgeschäft verstehen

Für Eltern kann das Suchen eines angesagten Geschenks eine schwierige Aufgabe sein. Zum Glück hat IBM die KI-Plattform Watson darauf angesetzt, den aktuellen Trends und der Motivation dahinter nachzuspüren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erfindet iPhone-Stoßdämpfer

Apple hat am Dienstag ein weiteres Patent erhalten, dass iPhones vor physischen Beeinträchtigungen schützen soll. Die Erfindung sieht Stoßdämpfer vor, die an den Geräteecken angebracht sind und automatisch ausfahren, wenn ein Sturz erkannt wird.

15010-10982-151119-Float-l

Die Erfindung heißt „Gehäuse für elektronische Geräte“ und beschreibt ein Stoßdämpfer-System, das in Kombination mit mehreren integrierten Sensoren einen zufälligen Aufprall vorhersehen soll, so Appleinsider.

Es gibt eine Vielzahl von Sensoren, die dabei zum Einsatz kommen könnten: der Beschleunigungsmesser, das Gyroskop, Kameras, das Mikrofon im Verbund mit dem Lautsprecher für eine Ortung mittels Echolot. Damit lassen sich Bewegungen recht gut identifizieren. Ein plötzliches Herabfallen dürfte mit großer Treffsicherheit erkannt werden.

15010-10983-151119-Float-2-l

In diesem Fall werden automatisch vier Stoßdämpfer ausgefahren. Sonst sind sie unauffällig in der Gerätehülle untergebracht. Die Dämpfer haben Polster aus Schaumstoff, Plastik oder Gummi, was einen weiteren Vorteil mit sich bringt: Das Material ist schwimmfähig. Wenn das iPhone ins Wasser fällt, sinkt das Gerät langsamer und der Nutzer kann es eventuell noch rechtzeitig vor dem Verschwinden retten.

15010-10984-151119-Float-3-l

Das gegenwärtige Design der iOS-Geräte lässt eine Integration der Erfindung nicht so ohne weiteres zu. AppleInsider vermutet deshalb, dass das Patent eher in fernerer Zukunft Anwendung finden könnte.

Das Patent wurde im Mai 2014 eingereicht und nennt Minhyung Kevin Moon als Erfinder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StoryToys: Zwei tolle 3D-Bücher für Kinder derzeit kostenlos für iPhone & iPad

Eltern aufgepasst: Heute haben wir gleich zwei spannende Apps für euren Nachwuchs entdeckt. Beide können kostenlos geladen werden.

Storytoys-App für Kinder

Das irische Entwicklerteam Storytoys ist den meisten Eltern, die auf appgefahren.de lesen, sicherlich ein Begriff. Die Truppe ist bekannt für ihre 3D-Aufklappbücher, die eine spannende Geschichte mit kleinen Mini-Spielen verbinden. Aktuell könnt ihr euch gleich zwei dieser Apps kostenlos auf euer iPhone oder iPad laden. Das Wochenende dürfte damit, zumindest aus Sicht eurer Kinder, gerettet sein.

Da wäre zum Beispiel „Die Schöne und das Biest“ (App Store-Link), das man ja eigentlich als Disney-Abenteuer kennt. Eigentlich stammt die Geschichte aber aus dem Jahr 1740 und wurde mittlerweile in verschiedensten Weisen aufgerollt – nun eben auch als App. Im Aufklappbuch von Storytoys gibt es insgesamt 26 Textseiten und acht interaktive 3D-Szenen.

In dem mehrsprachigen Buch kann man die Geschichte natürlich auf Deutsch lesen oder sie vorlesen lassen. Wie immer sind alle Seiten schön gestaltet, vor allem natürlich die 3D-Szenen, in denen die Kinder zudem kleine Aufgaben erfüllen müssen. Erzählt wird die Wandlung des Prinzen zum Biest und das Zusammentreffen mit dem wunderschönen Mädchen – auch der Kaufmann bekommt seinen Auftritt.

Gute Nacht Mo 1

Die zweite App heißt „Gute Nacht Mo“ (App Store-Link) und erzählt eine kleine Gute-Nacht-Geschichte. Die Geschichte spielt sich auf insgesamt acht witzigen Seiten ab, auf denen man so einiges entdecken kann. Fast alle Objekte kann man anfassen und sich danach an kleinen Animationen erfreuen. Als Zielgruppe sehen wir hier Kinder zwischen zwei und sechs Jahren. Für ältere Kinder ist die Geschichte wohl einfach zu kurz und zu knapp gehalten.

Schade ist nur, dass die deutsche Übersetzung bei weitem nicht so gelungen ist, wie das englische Original. Das liegt aber nicht an der mangelnden Qualität der Übersetzer, sondern viel mehr an der Tatsache, dass „Gute Nacht Mo“ ein langes Gedicht ist, das sich einfach nicht perfekt übersetzen lässt, so dass alle Reime erhalten bleiben.

Der Artikel StoryToys: Zwei tolle 3D-Bücher für Kinder derzeit kostenlos für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starlit Adventures: süßer Puzzle-Platformer auf der Suche nach den Sternen

Starlit Adventures (AppStore) von Spil Games gibt es seit gestern im AppStore. Die Universal-App ist eine Mischung verschiedener Genres und am besten als Puzzle-Platformer-Adventure zu beschreiben. Der Download ist kostenlos.

Der böse Nuru hat die Sterne vom Himmel gestohlen, ohne die die Starlits nicht mehr glücklich leben können. Deshalb machen sich Bo und Kikki auf, die Sterne zurückzuholen. Insgesamt warten 64 Level auf euch, durch die ihr lauft und grabt. Denn es geht quasi immer bergab.
Starlit Adventures iOSStarlit Adventures iPhone iPad
3 Sterne sind je Level versteckt, die Bo und Kikki einsammeln sollten, um sie zurück zum Himmel zu bringen. Über 3 Buttons am unteren Bildschirmrand könnt ihr nach links und rechts laufen sowie euch durch Sandschichten in die Tiefe graben. Dabei solltet ihr immer bedacht vorgehen. Nicht nur, weil verschiedene Feinde (inklusive Boss-Gegner) und Herausforderungen auf euch warten. Sondern weil es auch keinen Weg wieder nach oben gibt. Habt ihr Edelsteine (für euren Score), Sterne oder andere Dinge verpasst, gibt es quasi kein zurück mehr.

Durch erfolgreich bestrittene Level könnt ihr 9 verschiedene Outfits freischalten, die unterschiedliche Features und Waffen bieten. So könnt ihr zum Beispiel als Indianer Feinde mit Pfeil und Bogen aus dem Weg räumen. Insgesamt dominieren aber süße Grafiken und der Puzzle-Aspekt in diesem kunterbunten Abenteuer.

Der Beitrag Starlit Adventures: süßer Puzzle-Platformer auf der Suche nach den Sternen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 100 Millionen iPhones werden in den USA aktiv genutzt

Die verlässlichsten Zahlen zu Produktverkäufen liefert natürlich nach wie vor Apple selbst bei der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen. Dennoch sind auch die aktuell von Gartner und CIRP veröffentlichten Werte zum iPhone durchaus interessant. Laut CIRP werden nämlich inzwischen allein in den USA über 100 Millionen iPhones aktiv verwendet. Bei knapp 60% soll es sich dabei um die aktuellsten Modelle handeln. Damit hätte Apple einen absoluten Meilenstein erreicht, der wohl nicht zuletzt auch auf den Strategiewechsel hin zuz größeren Displays im vergangenen Jahr zurückzuführen ist. Seitdem konnte man eine große Anzahl bisheriger Android-User zum Wechsel auf das iPhone bewegen.

Den aktuellen Erfolg von Apples Smartphone kann man auch an einer Statistik von Gartner ablesen, wonach Apples Marktanteil und Gewinn beim iPhone im Vergleich zum Vorjahresquartal spürbar angestiegen sind. Das bevorstehende Weihnachtsgeschäft dürfte hier noch einmal eine verstärkende Wirkung haben. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro friert ein: Apple untersucht den Fehler

Am Montag haben wir euch darüber unterrichtet, dass eine Vielzahl an iPad Pro-Nutzern mit Problemen nach dem Laden des Gerätes zu kämpfen hat. Das Tablet reagiert nur langsam oder gar nicht und friert in vielen Fällen einfach nur ein. In der Regel bleibt auch der Bildschirm beim Drücken der Home Taste dunkel.

Apple hat sich diesem Problem nun offiziell angenommen und untersucht den Fehler. Dies teilte der Konzern in einem Support-Dokument mit, das in der Nacht veröffentlicht wurde. Demnach ist sich Apple dem Fehler bewusst, hat selbst aber noch keine langfristige Lösung parat. Um das iPad Pro wieder in Betrieb zu bringen, empfiehlt der Konzern daher einen erzwungenen Neustart:

Um den Neustart Ihres Geräts zu erzwingen, drücken Sie die Standby- und die Home-Taste und halten sie mindestens 10 Sekunden lang gedrückt, bis das Apple-Logo angezeigt wird.

Auf längere Sicht wird Apple das Einfrieren des iPad Pros nur mit einem Software-Update verhindern können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaunchCode: Neue App steuert iOS aus Notification Center

Die App LaunchCode bietet Euch mit Gesten schnellere Wege, iOS-Aktionen zu starten.

Telefonanrufe an bestimmte Kontakte, Apps starten, Mailentwürfe erstellen – all das und viel mehr könnt Ihr mit der App LaunchCode einfach und schnell automatisieren. LaunchCode funktioniert als eigenständige App undsitzt als Widget in Eurem Notification Center.

launchcode_1

Startet Ihr die App, so bietet sie Euch vor allem die Option, iOS-Aktionen per Gesten zu starten. Das heißt, Ihr definiert zunächst eine Aktion (z.B. einen Telefonanruf an die Eltern) und dann eine Wischgeste, mit diese Aktion getriggert wird. Immer wenn Ihr dann LaunchCode startet, müsst Ihr die Geste nur im zentralen Feld ausführen und die Aktion wird getan.

Vollversion ohne In-App-Fallen, Testversion verfügbar

Das bereits erwähnte Widget zeigt außerdem beim Runterziehen des Notification Center Eure in LaunchCode definierten App-Favoriten in einer Iconliste. Tippt Ihr eines an, startet die jeweilige App. LaunchCode kostet in der werbefreien Vollversion einmalige 3,99 Euro, eine werbefinanzierte Testversion ist zum Einstieg ebenfalls erhältlich. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, englisch)

LaunchCode Shortcut with Notification Center LaunchCode Shortcut with Notification Center
Keine Bewertungen
3,99 € (iPhone, 29 MB)
LaunchCode Shortcut with Notification Center - FREE LaunchCode Shortcut with Notification Center - FREE
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 29 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR LAUNCHCODE
  • Funktionsumfang - 8/10
    8/10
  • Benutzerfreundlichkeit - 7/10
    7/10
  • Design - 6/10
    6/10
  • Preis/Leistung - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

Wer intuitiv mit Gesten arbeiten kann und will, findet in LaunchCode die passende Automations-App. Die gesammelten Shortcuts zu Favoriten-Apps im Notification Center sind nützlich.

7/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chipolo: Bluetooth-Schlüsselfinder liegt in neuer, verbesserter Version vor

Auch ich gehöre zu den Menschen, die ihren Schlüsselbund des öfteren an die unmöglichsten Orte oder zu tief in eine Tasche packen. Beim Auffinden ist der kleine Bluetooth-Chip Chipolo behilflich.

Chipolo 1

Vor einiger Zeit wurde Chipolo als Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen, die erfolgreich finanziert werden konnte. Wie man aktuell allerdings noch bei Amazon in den Rezensionen lesen kann, schien die erste Version des Chipolo über einige Startschwierigkeiten zu verfügen. Wir hatten nun die Gelegenheit, eine neue, überarbeitete Version des kleinen Bluetooth-Chips ausführlicher unter die Lupe zu nehmen und wollen euch unsere Erfahrungen mitteilen.

Erhältlich ist der Chipolo, der nur etwas größer ist als ein 2 Euro-Stück, aktuell in neun verschiedenen Farben, darunter Schwarz, Weiß, Rot, Hellgrün und Pink, zu Preisen ab 24,95 Euro bei Amazon. Prime-Kunden können dabei einen entsprechenden Versand am nächsten Werktag in Anspruch nehmen.

  • Chipolo in neun verschiedenen Farben ab 24,95 Euro (Amazon-Link)

Ausgeliefert wird der Chipolo in einer schlichten kleinen Pappverpackung, in der sich neben dem Bluetooth-Chip auch noch eine zweite Knopfzelle sowie ein kleiner Metallring zum Befestigen des Chipolo an einem Schlüsselbund oder einer Tasche befindet. Laut Angaben der Hersteller soll die bereits im Chip eingelegte und mit einem Papierstreifen gesicherte Knopfzelle mehr als 6 Monate lang halten, ehe sie ausgetauscht werden muss. Über diese Laufzeit können wir aktuell leider noch keine Angaben machen.

Out-of-range-Benachrichtigungen per Push möglich

Um den Chipolo, den ich in der lime-grünen Variante erhielt und direkt an meinen Schlüsselbund angebracht habe, „scharf“ zu stellen, bedarf es zunächst des Downloads der zugehörigen iOS- oder Android-App, die kostenlos im App Store zu finden ist. Die Chipolo-App (App Store-Link) erfordert dann vor dem ersten Pairing einige Voreinstellungen: So müssen nicht nur Bluetooth und die Ortungsdienste aktiviert sein, sondern nach Möglichkeit auch der Zugriff auf den Motion-Sensor und Push-Mitteilungen gestattet sein. Während der Motion-Sensor dabei helfen soll, die Batterie des Bluetooth-Chips zu schonen, sind Push-Benachrichtigungen von Vorteil, wenn man informiert werden möchte, ob der Chip die Umgebung verlässt oder sie wieder betritt.

Chipolo 2Im Inneren des Chipolo gibt es neben dem Bluetooth 4.0-Sensor, der in meinem Fall einen Radius zwischen 15-30 Metern abdeckt – je nach Aufenthalt im Freien oder in der Wohnung – auch einen kleinen Temperatur-Fühler, der die aktuelle Temperatur seines Standortes über ein kleines Badge in der App anzeigt. Sieht man also die Anzeige „3 Grad“ und sucht seinen Schlüsselbund vergeblich in der Wohnung, sollte man vielleicht draußen vor der Tür nachsehen. Zum Auffinden des Chipolo kann in der App auch ein Alarm-Button betätigt werden, der einen lauten Piepton seitens des Chips nach sich zieht.

Aber auch andersherum funktioniert eine Verbindung zwischen Chipolo und iPhone: Ein Schütteln des Chipolo lässt das per Bluetooth verbundene iPhone kurz aufpiepsen, so dass man weiß, wo es sich befindet. Möchte man ein Selfie aufnehmen, genügt es ebenfalls, den Chipolo bei geöffneter Kamera-App kurz zu schütteln – er dient in diesem Fall als kleiner Auslöser. Neben diesem Feature, das die Hersteller mit der neuen Chipolo-Version eingeführt haben, gibt es in v2 des Chips auch die Möglichkeit, den Chipolo von zwei Smartphones gleichzeitig zu überwachen. Diese Funktion ist vor allem praktisch, wenn der Bluetooth-Chip beispielsweise am Schlüssel des Familienautos hängt. Eine kleine Entfernungsskala in der App zeigt zudem auf, wie weit der Chipolo aktuell vom iPhone entfernt ist.

Chipolo-App kann gleich mehrere der kleinen Chips verwalten

Die Chipolo-App erlaubt es zudem, gleich mehrere der kleinen bunten Chips zu verwalten. Sie lassen sich mit Namen versehen, z.b. „Mels Schlüsselbund“ oder „Freddys Sporttasche“, und dann auch auf einer Karte ansehen. Sind die Ortungsdienste einmal nicht mehr aktiv, speichert die App den letzten Standort des Chipolo, so dass sich Anhaltspunkte finden lassen, wo man bei Verlust des Chips samt verbundenem Gerät, Tasche oder Haustier suchen sollte. Ebenfalls in der App lassen sich Ruhezonen einrichten, in denen auf Benachrichtigungen durch den Chipolo verzichtet wird.

Nach einiger Zeit des Ausprobierens an meinem Schlüsselbund konnte ich die von den Amazon-Rezensenten, die den bunten Chip mit nur 1,5 von 5 Sternen bewerten, vorherrschende Meinung nicht teilen. Ein einziges Mal piepste der Chipolo um Aufmerksamkeit heischend auf, als er in meiner Wohnung auf der Küchenanrichte, das iPhone aber nur etwa 2 Meter entfernt, herumlag. Warum, wieso, weshalb kann ich bis heute nicht beantworten. Nach einem strafenden Blick meinerseits hat das kleine runde Kunststoffding aber keine weiteren unangemeldeten Töne von sich gegeben und funktioniert bisher einwandfrei und zuverlässig.

Der Artikel Chipolo: Bluetooth-Schlüsselfinder liegt in neuer, verbesserter Version vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golden Trails 2: Hidden Object Adventure (Premium)

Ahoi! Hörst du die Wellen, die den Strand sanft umspielen? Siehst du die wehende Piratenflagge? Sind dir der Klang der Piratensäbel und das Getuschel der Hofintrigen aufgefallen? All das erwartet dich in diesem fesselnden Wimmelbildspiel! Reise zurück ins 18. Jahrhundert und begleite Henry auf seinen spannenden Abenteuern. Sein Großvater wurde als vermeintlicher Pirat zum Tode […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscom myCloud

Die Cloud umgibt uns täglich. Auf dem Smartphone, beim spielen aber auch bei Streaming Diensten. Immer mehr Daten die wir konsumieren kommen aus der Cloud und immer mehr unserer Daten senden wir in die Cloud.

Swisscom myCloud

Nicht erst seid Edward Snowden wissen wir dass die NSA und andere Geheimdienste ihre Finger in verschiedenen amerikanischen Diensten mit drin hat. Aus dem Grund verfolgt die Swisscom schon länger den Weg mit eigen Entwicklungen und dem Label der Swissnes zu punkten. Zum einen mit der eigenen Messenger App iO welche ich selber gerne nutze aber auch mit einem Bilder Dienst. Der angesprochene Bilder Dienst Pictu nach einiger Zeit wieder eingestellt.

Swisscom myCloud

Swisscom myCloud

Serverstandort Schweiz

Der grosse Vorteil von myCloud ist sicherlich, dass der Serverstandort in der Schweiz ist. Zumindest nach aktuellen Rechten dürfen hier ausländische Geheimdienst nicht rum stochern.
Ausgerollt wird das ganze jetzt, ihr könnt euch schon mal in die Warteliste eintragen lassen. Glückliche wie ich zum Beispiel dürfen den Dienst schon ab sofort voll umfänglich testen. Aktuell ist der Dienst noch im Beta-Stadium und ihr bekommt neben der Weboberfläche auch eine Android sowie iOS App geboten. Auch könnt ihr eure Daten direkt über die Swisscom TV auf dem grossen Screen anzeigen lassen. Windows Phone ist im Verlauf vom kommenden Jahr geplant.

Für die Tester ist der Dienst kostenlos und unlinimitiert was den Speicher anbelangt. Hier bin ich natürlich gespannt wie später die Preise gestaltet werden und auch nimmt mich wunder wie viel bei der Swisscom unlimitiert ist.
Durften wir doch erst vor ein paar Wochen wieder von Microsoft lernen, dass das mit diesem «unlimitiert» schnell auch wieder vorbei sein kann.

Wer von euch ist auch dabei und hat sich schon eine Meinung zum neusten Cloud Mitglied machen können?

The post Swisscom myCloud appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LEGO und Schuhe – ja das geht

LEGO hat über die letzten Jahre bewiesen, dass sie es drauf haben mit dem Spielzeug verkaufen. Nun geht das ganze noch einen schritt weiter. Doch gleich mal von Anfang an.
Ich bedanke mich bei allen euch die mich über Twitter, DM, Facebook Message, eMail etc. darauf hin gewiesen haben. Ihr seid die Besten.

LEGO und Schuhe – ja das geht

Pro Jahr werden 46 Milliarden LEGO Steine verkauft. Ich selber trage dazu auch immer wieder bei und kaufe mir die eine oder andere Minifigur oder doch etwas grössere Exemplare.
Bei uns gilt die eiserne Regel, alle LEGO in rosaner Farbe gehören meinen Mädels. Somit haben sie in ihren beiden Zimmern auch das eine oder andere LEGO-Friends Stück. Die Eltern unter den Lesern kennen das sicherlich, solche LEGO Teilchen liegen schnell mal rum.
Rumliegende LEGO-Steine schmerzen und zwar genau dann wenn man drauf steht. Nach Murphys-Law passiert dies auch leider immer wieder. Vor allem dann wenn man Nachts vor dem ins Bett gehen nochmals schnell bei den liebsten kleinen vorbei gehen möchte und dann aufschreien könnte.

Der LEGO Schuh

Nun kommt die Lösung aller Probleme vom eigentlichen Verursacher selber. Wenn das mal kein geniales Marketing ist.
Leider gibts es die Möglichkeit an einen solchen Schuh zu kommen aktuell nur in Frankreich. Sie werden per Zufall unter allen Einkäufern des eigenen Webshops verteilt.

The post LEGO und Schuhe – ja das geht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Apple iPad Pro im Test

iPad Pro

Vor wenigen Wochen stellte Apple das iPad Pro vor, ein 12.9 Zoll grosses Tablet. Was es kann und wie man es handelt, lest ihr in unserem Testbericht.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: 100 Millionen in USA, Marktanteil steigt gewaltig

Neue Apple-Zahlen von Gartner und CIRP bescheinigen den neuen iPhones Erfolg.

Das Ende des Jahres naht und immer mehr Vergleichszahlen von 2014 zu 2015 werden von Tech-Analysten publiziert. Jetzt bedachten die Marktforscher von CIRP und Gartner Apple mit Zahlen. 9to5Mac berichtet, dass CIRP Apple dabei in den USA seit September über 100 Millionen aktiv benutzte iPhones, davon 58 Millionen iPhone 6S (Plus), zuspricht.

cirp_analyse_2015_1

Dass diese lange angestrebte Marke geknackt wurde (im August waren es noch 97 Millionen), liegt am großen Verkaufserfolg von iPhone 6S und iPhone 6S Plus. Gartner veröffentlichte passende Statistiken laut denen Apple im Vergleich mit 2014 im dritten Quartal 2015 deutlich mehr Gewinn machte und auch die Marktanteile, seit langem eher gleichbleibend, wieder gestiegen sind.

gartner_marktanteil_2015

Im Vergleich zum Vorjahr stieg Apples Markanteil von 12,5 auf 13,1 Prozent, vor allem durch die beeindruckende Zahl von 46 zu vormals 38,1 Millionen verkauften iPhones im Quartal. Dies wirkte sich verteilt auf die Zahlen der umsatzstarken Konkurrenz aus: Samsung, Lenovo und Xiaomi verloren allesamt an Marktanteile, nur Huawei konnte klar zulegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Walking With Dinosaurs: Dino Run!

ENTKOMME dem hungrigen Gorgosaurus!STÜRZE dich auf jagende Troodons!ZERSCHMETTERE Felsen und andere Hindernisse!VERMEIDE die herannahenden Dinosaurier! Kleine Geschöpfe haben es in einer großen Welt nicht einfach. Dir gefällt der Film? Jetzt kannst du das Spiel spielen, in dem all deine Lieblingsdinosaurier aus „Im Reich der Giganten“ in einer rasenden Mischung aus Spannung, Gefahr und Action zum Leben erwachen! Spiele als Patchi der Pachyrhinosaurus und andere Figuren aus dem Film. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eduCBA Financial & Valuation Modeling Bundle for $39

Learn to Build Impressive Financial Models with 150+ Hours of Excel Training
Expires January 19, 2016 23:59 PST
Buy now and get 97% off

KEY FEATURES

Secure your success in the financial industry by learning to navigate the world of financial modeling. Even beyond the financial sector, modeling and valuation have important purposes across industries. The process of using mathematics to determine and predict market behavior is an invaluable skill, and one that will boost your career no matter your path. From practical lessons on building models in Excel to conceptual lessons, the expert instructor will make sure you're fully versed in the essentials and beyond.
    Get lifetime unlimited access to 19+ in-depth online courses Secure your knowledge w/ mock tests & quizzes Receive a certificate of completion Study the basics of Excel for Financial Modeling & move on to more advanced concepts Learn about accounting Understand valuation for Financial Modeling Study financial modeling across various industries: broadcasting, media, automobile, retail, IT & more

COMPATIBILITY

    Internet required

PRODUCT SPECS

    Length of time users can access this course: lifetime Access options: web streaming Certification of completion included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

THE EXPERT

An initiative by IIT IIM graduates, eduCBA is a leading global provider of skill-based education, addressing the needs of 500,000+ members across 40+ countries. Their unique step-by-step, online learning model, along with an amazing 1600+ courses prepared by top-notch professionals from the industry, help participants achieve their goals successfully. For more details on this course and instructor, click here.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

May28th Custom Watch for $29

It's Time to Tell Time Your Way: Get a $44 Credit & Choose from an Epic Collection of Timepieces
Expires December 19, 2015 23:59 PST
Buy now and get 31% off




KEY FEATURES

May28th, a true mom-and-pop operation, has taken the watch world by a storm. Snag this $44 credit to its online shop (which gets you pretty much any watch available), and start appreciating every tick of the clock to its fullest. From vibrant geometric designs to architectural blueprint styles, there is a watch for every personality, no matter how big.
    Select any watch priced at $39 or less (credit also covers the cost of shipping) Choose from various styles & designs (check it out here) Enjoy top quality materials Find the perfect holiday gift for the person that's impossible to find a gift for
Note: credit only good for watches priced at $39 or less

SHIPPING DETAILS

    Shipping costs (per May28th policy) covered in $44 coupon
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A2 Aluminum Wallet for $24

1 Wallet. 3 Plates. Customize Its Design to Carry Your Cash in Your Style.
Expires January 19, 2016 23:59 PST
Buy now and get 37% off

KEY FEATURES

It’s a wallet! It’s a bottle opener! Yep, the team at Obstructures thought of it all when they created this wallet, with its minimalist design consisting of just three aluminum plates and two Buna-N rubber o-rings. Configure the three plates however you want, with cards in one spot and cash in the other. And thanks to the stretchy o-rings, you can safely carry all the cash you need without leaving an accidental paper trail.
    Aluminum construction for durability Integrated bottle opener Three plates allow for multiple configurations O-rings stretch to accommodate more cards or cash Unique design allows for easy access to you cash & cards O-rings roll to release tension when opening Aluminum blocks RFID so that your credit card info stays safe Spare o-rings double as headphone or charging cable organizers when you’re on the go
Also available in clear! See drop-down above to view.

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 3.79"L x 2.29"W x 0.25"H Weight: 1.80oz (w/ o-rings); 1.65oz (w/o o-rings) Materials: Aluminum, Buna-N rubber O-ring measurements: .125”W x 1.75”Dia (interior)
Includes:
    A2 Three-Plate Aluminum Wallet (black) Integrated bottle opener Spare o-rings

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adele: „25“ kommt nicht zu Apple Music, Spotify & Co.

Adele: „25“ kommt nicht zu Apple Music, Spotify & Co. auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Musik-Streaming-Dienste wie Apple Music, Spotify & Co. werden zum Start nicht mit Adeles neuem Album "25" aufwarten können.

Der Beitrag Adele: „25“ kommt nicht zu Apple Music, Spotify & Co. erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Schweizer Uhrenhersteller verlieren an Boden

Apple Watch: Schweizer Uhrenhersteller verlieren an Boden auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die Apple Watch wird als ein Grund angesehen, warum die Schweizer Uhrenhersteller den größten Rückgang seit sechs Jahren in Kauf nehmen mussten.

Der Beitrag Apple Watch: Schweizer Uhrenhersteller verlieren an Boden erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Weiterer Zulieferer gesucht

Apple Watch 2: Weiterer Zulieferer gesucht auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die Apple Watch 2 soll einen weiteren Zulieferer bekommen, und zwar neben dem bisherigen Zulieferer Quanta Computer.

Der Beitrag Apple Watch 2: Weiterer Zulieferer gesucht erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kermit der Frosch und Fozzie Bär in neuer Apple-TV-Werbung

Apple hat auf seinem YouTube-Kanal mehrere Clips veröffentlicht, in dem Spiele und Apps für den neuen Apple TV beworben werden (wir berichteten). Nun kam ein sechster Werbespot, der die Mediathek-App des US-amerikanischen Fernsehnetworks ABC in den Mittelpunkt stellt, hinzu. Darin ist ein kurzer Clip aus der ABC-Serie "The Muppets" zu sehen, in dem sich Kermit der...

Kermit der Frosch und Fozzie Bär in neuer Apple-TV-Werbung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼