Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 681.178 Artikeln · 3,64 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Lifestyle
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Bildung
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Unterhaltung
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Dienstprogramme
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Bildung
7.
Spiele
8.
Soziale Netze
9.
Navigation
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
Bausa
3.
ZAYN
4.
Camila Cabello
5.
Portugal. The Man
6.
P!nk
7.
Post Malone
8.
Imagine Dragons
9.
Rudimental
10.
Kay One

Alben

1.
Helene Fischer
2.
P!nk
3.
Roland Kaiser
4.
Trailerpark
5.
Niall Horan
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Santiano
8.
Paul van Dyk
9.
Helene Fischer
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Bastian Bielendorfer
4.
Dan Brown
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Karin Slaughter
9.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
10.
Jürgen von der Lippe
Stand: 10:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

325 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

13. November 2015

Apple Watch 2: Release im Juni 2016

Apple Watch 2: Release im Juni 2016 auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit der Apple Watch hat sich Apple ein Standbein im Smartwatch-Segment sichern können, das zumindest in puncto Einnahmen bisher mehr als eine Milliarde US-Dollar eingebracht haben soll. Wie es um […]

Der Beitrag Apple Watch 2: Release im Juni 2016 erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[GEWINNSPIEL] YOHANN minimalistische iPad Halterung

In unserer Apfeltalk LIVE! Sendung vom 13. November haben wir unter anderem über yohann gesprochen. Yohann ist eine sehr schlichte, aber edle und funktionale Halterung für das iPad. Erstanden ist das Produkt mit der Hilfe einer...

[GEWINNSPIEL] YOHANN minimalistische iPad Halterung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat die Suchfunktion im App Store optimiert

Apple hat offenbar deutliche Optimierungen bei der Suchfunktion im App Store vorgenommen.

In den letzten Wochen wurde in Cupertino offenbar verstärkt an den Such-Algorithmen geschraubt. Die Kollegen von TechCrunch berichten, dass die Suchergebnisse nun deutlich relevanter sind und intelligentere Ergebnisse liefern, wenn eine Keyword-Suche für eine App durchgeführt wird.

App Store Suche Twitter

Ein Beispiel: Wird in der Suche „Twitter“ eingegeben, werden jetzt auch artverwandte Apps wie Tweetbot angezeigt. Zuvor war dies nicht so. Generell wisst Ihr: Die App-Store-Suche ist seit jeher verbesserungswürdig. Tippt man nur einen Buchstaben falsch ein, findet die Suche die App in der Regel nicht. Ähnliche Vorschläge macht die Suche, aber dies mit häufig unbefriedigenden Ergebnissen. Die optimierte Suche soll auf einer neuen Empfehlungs-Funktion beruhen.

Prüft einfach mal, ob Ihr auch das Gefühl habt, dass die Suche nun besser funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Epson-Multifunktionsdrucker; Telekom baut Vectoring-Unterstützung aus

Rabatt auf Epson-Multifunktionsdrucker - der Tintenstrahl-basierte WorkForce WF-2660DWF (Drucken, Scannen Kopieren und Faxen) wird bei Amazon momentan für 96,90 statt 159,99 Euro angeboten (Partnerlink).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein erster Eindruck: iPad Pro und Apple Pencil.

Heute wurde mir bei Schweiz das vorgestellt. Da das iPad Pro in 40 Länder seit Mittwoch bestellt und eingekauft werden kann, konnte man sich ja bereits bestens darauf vorbereiten. Klar war, es ist gross. Ein paar Millimeter grösser als ein A4-Blatt. Schnell soll es sein, der Stift dazu toll und mit der Tastatur fast schon ein vollwertiger Computer. Aber der Reihe nach…

iPad Pro ApfelBlog.ch

Oh ja, das Pro ist gross!

An den Abmessungen konnte man ja bereits ablesen, dass sich das 12,9-Zoll Display auf eine Fläche, grösser als ein A4, verteilt. Aber es dann so in echt vor sich zu haben ist noch etwas anderes. Vom iPad Air sind wir es uns gewohnt, dass das Apple Tablet trotz dem dünnen Formfaktor dennoch einiges wiegt. Das ist aber anders beim iPad Pro. Zwar ist es nur 723 Gramm schwer, von der Grösse her hätte man aber mehr erwartet.

Beeindruckender Bildschirm!

Was sofort auffällt ist das grosse und beeindruckende Display mit 2732 x 2048 Pixeln bei 264 ppi! Gestochen scharf und noch näher an der Glasoberfläche als bei anderen iOS Geräten kann man sich hochauflösende Bilder und Videos ansehen. Die Bildschirmqualität nimmt es mit den Retina Display auf!

Ganz schön schnell das iPad Pro

Im Innern des iPad Pro arbeitet ein A9X Prozessor welcher extra für das iPad Pro entwickelt wurde. Das iPad Pro ist doppelt so schnell wie das iPad Air 2 und lässt in Sachen Performance alle Tablets hinter sich. Das iPad Pro kann mehrere 4K-Videos gleichzeitig schneiden, mehrere Programme miteinander bearbeiten und dabei noch ein Video nebenbei abspielen. Alles ohne ruckeln. Sehr beeindruckend sind auch die AutoCAD-Pläne auf dem iPad Pro anzusehen. Komplette Stadionpläne können begutachtet werden mit allen Details bis zum WC-Anschluss. Man kann hinein und hinaus zoomen ohne Ladezeiten.

Nenn den nie Stylus!

Ja, Steve Jobs hat einmal gesagt „Nobody wants a Styles!“… Im Zusammenhang mit einem Smartphone! Und ich glaube es wird schwierig den Apple Pencil mit einem Styles zu vergleichen. Der Apple Pencil hat eine sehr angenehme und glatte Oberfläche. Vom Gewicht her schwer genug um sehr angenehm in der Hand zu liegen und auch eine gewisse Wertigkeit zu vermitteln, aber nicht zu schwer für leichtes Zeichnen. Selbst wenn ich den Pencil nicht brauche, so halte ich den Apple Stift meistens in der Hand und spiele damit…

Der Apple Pencil ist über Bluetooth mit dem iPad Verbunden. Für die Verbindung muss Apple Pencil nur für ein paar Sekunden in den Lightning-Anschluss gesteckt werden, koppeln bestätigen, fertig. Die Spitze des Pencil erkennt Druck und Winkel und kann daher die Linienart sehr schnell anpassen. Wer Apple Pencil viel braucht, für den gibt es im Lieferumfang eine Ersatzspitze. Der Stift kann 12 Stunden am Stück verwendet werden. Wer keine Zeit zum Laden hat braucht den Pencil nur für 15 Sekunden anzuschliessen und kann dann 30 Minuten weiterarbeiten. Wer den Stift nicht im Lightning-Anschluss laden möchte, für den gibt es ein Übergangsstück, sogar im Lieferumfang, um Apple Pencil an jedem beliebigen Lightning-Kabel zu laden.

Leider ist kein Halter für den Stift dabei, so dass man Apple Pencil in aufrechter Position auf dem Desktop abstellen könnte. Zudem kann der Stift auf keine Art und Weise am iPad Pro befestigt werden. Ob ich mir schon mal einen zweiten Apple Pencil bestellen soll? Die Wahrscheinlichkeit, dass der Pencil an einem anderen Ort landet als das iPad Pro ist relativ gross! Leider gibt es Apple Pencil erst in ca. vier Wochen in der Schweiz.

für Origami-Künstler

Das Smart Keyboard ist ein iPad-Halter, Display-Schutz und ein Keyboard. Das wirklich tolle am Keyboard, man schreibt locker lässig auf den Tasten. Bisher hab ich kaum eine so angenehme iPad-Tastatur erlebt. Ganz besonders toll ist die Verbindung über den Smart Connector. Damit muss man die Tastatur nicht zusätzlich mit dem iPad verbinden, ein- und ausschalten oder über einen USB-Anschluss mit Strom versorgen. Das Keyboard ist voll verbunden mit dem iPad Pro. Allerdings braucht man einen Moment um zu begreifen was jetzt wie gefaltet werden muss um es als Halter und Keyboard zu nutzen. Das geschaffene Falt-Kunstwerk hält dann auch nur auf dem Tisch, auf den Beinen oder im Bett wird das nichts.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Apple im Moment nur das amerikanische Tastatur-Layout anbieten kann und selbst diese Version des Smart Keyboard hat eine Lieferfrist von mehreren Wochen! Wie sagt Steve Jobs doch mal: „Real Artists ship!“ Zusammen mit dem Apple Pencil Lieferproblem wirkt der iPad Pro Launch etwas abgemurkst… Schade.

Das iPad Pro ist kein Notebook!

Ich glaube das Video, was ich kürzlich verbloggt habe, dürfte die Aussage unterstreichen. Ein MacBook ist dem iPad Pro technisch ein bisschen überlegen. Aber die Nutzung macht den Unterschied. Ich würde nie Entwicklungs- oder Programmierarbeiten auf dem iPad Pro schreiben wollen, noch nicht mal mit dem Smart Keyboard! Auch ein Konzert würde ich wohl lieber auf einem MacBook oder schreiben als auf dem iPad Pro. Kommt dazu, das faltbare Smart Keyboard ist nicht stabil. Wer auf den Beinen schreiben will, oder im Bett, dem wird das Falt-Gestell immer wieder mal zusammenbrechen. Das passiert beim MacBook nicht.

Das iPad Pro gehört auf einen Desktop.

Beim Test hat sich etwas gezeigt, das iPad Pro nutzt man definitiv nicht im stehen oder mal so unterwegs! Obwohl das iPad per se ein mobiles Gerät ist, braucht das grosse iPad eine stabile Unterlage. Das kann ein Tisch, das Knie oder die Beine sein. Aber man hält das iPad Pro selten in einer Hand und bedient es mit der Anderen. In beiden Händen halten und mit den Daumen arbeiten geht auch kaum, da man so nur wenige Bereich auf dem riesigen Display erreicht.

Mein bisheriges Fazit

Für mich ist das iPad Pro das beste iPad für kreative und visuelle Menschen. Mit dem iPad Pro kann man eine Website ganz normal benutzen, hat alle Programme in grosszügiger Ansicht, kann Fotos und Videos in toller Auflösung geniessen, gar schneiden und bearbeiten. Wer gerne mit der Hand arbeitet wird mit dem Apple Pencil glücklich. Wer mich kennt weiss, dass ich meine Notizen als Mindmaps erstelle. Mit dem iPad Pro könnte ich mein grosses Notizbuch ablösen. Weil noch kein Smart Keyboard verfügbar ist, erst recht nicht mit CH-Layout, kann ich nicht sagen ob ich diese Tastatur tatsächlich nutzen würde. Es macht das iPad Pro auf jeden Fall dicker und man muss Origami-Meister sein um das iPad Pro mit Smart Keyboard schnell aufzustellen.

Für mich bleibt unverständlich warum zum Start des iPad Pro nicht genügend Apple Pencil und Smart Keyboards zur Verfügung standen. Bei den Keyboards fehlen sogar die lokalisierten Versionen komplett. Solche logistische Missstände kennt man von Tim Cook normalerweise nicht!

Für den Moment bin ich aber immer noch ab der Geschwindigkeit, dem Bildschirm und vor allem ab dem Apple Pencil sehr beeindruckt und werden das iPad Pro und Apple Pencil die nächsten Tage noch etwas intensiver unter realen Bedingungen testen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem iPad Pro gemacht? Oder habt ihr Fragen an mich, bzw. zum iPad Pro?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: iMaschine 2 veröffentlicht, Hyperlapse für den Mac

AppSalat am 13.11.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Microsoft OneNote mit neuen Funktionen. Microsofts Notizen-App kann nun Sprachaufnahmen erstellen und Dateien an die Notizen anhängen. Ebenfalls neu: 3D Touch wird nun unterstützt.

WP-Appbox: Microsoft OneNote – Listen, Fotos und Notizen – alles in einem Notizbuch organisiert. (Kostenlos, App Store) →

Hyperlapse für den Mac. Bleiben wir gleich bei Microsoft. Das Unternehmen hat heute mit Hyperpapse eine neue App für den Mac veröffentlicht, die es schon länger auf Windows und Android gab. Bei Hyperlapse handelt es sich um eine Technologie, mit deren Hilfe sich Videos in Zeitrafferaufnahmen wandeln lassen. Laden lässt sich das Programm hier kostenlos, die Vollversion kostet 50 Dollar.

iMaschine 2 veröffentlicht. Native Instruments hat mit iMaschine 2 die nächste Version seiner beliebten Groovebox für iOS herausgegeben. 16 Fingerpass lassen sich dort mit beliebigen Sounds belegen und so tolle Rhythmen erstellen. Eure Tracks könnt ihr anschließend auf Soundcloud laden.

WP-Appbox: iMaschine 2 (4,99 €, App Store) →

Temple-Run Macher teasen neue App. Temple Run: Frozem Shadows heißt die App, die in Bälde erscheint.

[Direktlink]

Update für dealbunny. Die Schnäppchen-App dealbunny verbessert rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die Suchfunktion seiner App. Wer jetzt gewünschte Schlüsselwörter, z.B. PS4, Zalando, Kostenlos, Couch eingibt, wird direkt bei einem Deal mit einer Push-Nachricht darauf aufmerksam gemacht. Außerdem kommt die App nun mit der Split-Screen Ansicht auf dem iPad klar. Zum Download

iOS Rabatte im Überblick

„CGPath Tools“ (iPad) – €4.99 statt €29.99.

WP-Appbox: CGPath Tools (4,99 €, App Store) →

„Habit Builder – Positive…“ (Universal) – €0.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Habit Builder - Positive Habits (0,99 €, App Store) →

„QVert – Unit & Currency…“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: QVert - Unit & Currency Converter and Calculator (convert exchange rates) (Kostenlos, App Store) →

„Sun Finder“ (iPhone) – €2.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Unter der Sonne (2,99 €, App Store) →

„Spell Better VPP“ (iPad) – €9.99 statt €24.99.

WP-Appbox: Spell Better VPP (9,99 €, App Store) →

„Remoter Pro (VNC, SSH &…“ (Universal) – €1.99 statt €6.99.

WP-Appbox: Remoter Pro (VNC, SSH & RDP) (1,99 €, App Store) →

„Sky Briefing“ (iPhone) – €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Sky Briefing (1,99 €, App Store) →

„Remoter VNC – Remote Desktop“ (Universal) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Remoter: Remote Desktop (VNC) (0,99 €, App Store) →

„Zentries: The Art of…“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Zentries: The Art of Journaling (Kostenlos, App Store) →

„CodeNavigator — Source…“ (iPad) – €1.99 statt €7.99.

WP-Appbox: CodeNavigator -- Source code Reader & Analyzer (1,99 €, App Store) →

„Meeting Journal“ (iPad) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Meeting Journal (Kostenlos, App Store) →

„CheckList – Repeat task for…“ (iPhone) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: CheckList - Repeat task for you don't forget carelessly (0,99 €, App Store) →

„Clocky Alarm“ (iPhone) – €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Wecker – Effektiver Schlaf (0,99 €, App Store) →

„SignMyPad Pro for iPhone“ (iPhone) – €2.99 statt €19.99.

WP-Appbox: SignMyPad Pro for iPhone (2,99 €, App Store) →

„Full Service“ (iPhone) – €0.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Full Service (0,99 €, App Store) →

„CodeNavigator for iPhone“ (iPhone) – gratis statt €4.99.

WP-Appbox: CodeNavigator for iPhone (Kostenlos, App Store) →

„StructureMate“ (Universal) – gratis statt €9.99.

WP-Appbox: StructureMate (Kostenlos, App Store) →

Mac Apps, die heute reduziert sind

„MusicTunes-Any Music To…“ kostet €0.99 statt €6.99.

WP-Appbox: MusicTunes-Any Music To iTunes (0,99 €, Mac App Store) →

„Project Planning Pro -…“ kostet €44.99 statt €49.99.

WP-Appbox: Project Planning Pro (44,99 €, Mac App Store) →

„Earth 3D – Amazing Atlas“ kostet €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Erde 3D - Wunderbarer Atlas (0,99 €, Mac App Store) →

„ChordLab“ kostet €9.99 statt €14.99.

WP-Appbox: ChordLab (9,99 €, Mac App Store) →

„One Cloud Backup“ kostet nichts statt €1.99.

WP-Appbox: One Cloud Backup (4,99 €, Mac App Store) →

„Learn Hebrew Vocab with Noyo“ kostet €0.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Learn Hebrew Vocab with Noyo (0,99 €, Mac App Store) →

„Earth 3D“ kostet €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Erde 3D (0,99 €, Mac App Store) →

„Metro: Last Light“ kostet €14.99 statt €19.99.

WP-Appbox: Metro Last Light (14,99 €, Mac App Store) →

„CalcTape – the Paper Tape…“ kostet €4.99 statt €7.99.

WP-Appbox: CalcTape Taschenrechner mit Notiz-Funktion (4,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft entwackelt mit Hyperlapse Pro Zeitraffervideos auf dem Mac

Microsoft hat mit Hyperlapse Pro eine OS X-Anwendung vorgestellt, die aus Videos Zeitrafferaufnahmen macht. Das besondere: Verwicklungen werden herausgerechnet. Bisher gab es die Pro-App nur für Windows. Auch für das iPhone ist eine Spezialversion erhältlich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

This War Of Mine: Unser Favorit jetzt auch fürs iPhone

Überleben – jetzt im Kleinformat. Das Survival-Game This War of Mine gibt es nun auch fürs iPhone.


Wir haben Euch das erstklassige Anti-Kriegs-Spiel bereits im Juli als iPad-Version vorgestellt. Der Inhalt hat sich seit damals nicht verändert. Bei diesem Spiel steht Ihr nicht an der Front und kämpft mehr oder weniger heldenhaft – sondern erlebt den Krieg aus der Perspektive seiner unschuldigen Opfer, der Bevölkerung, die schwer unter den Folgen zu leiden hat.

This War of Mine

Das Neue: „This War Of Mine“ ist jetzt eine Universal-App, läuft nun also auch auf dem iPhone. Dafür wurde die Steuerung für den kleinen Bildschirm optimiert. 6,99 Euro sind für ein iOS-Spiel zwar im oberen Bereich – und dieser 50-Prozent-Rabatt gilt auch nur momentan zum Start der Universal-Version. Aber überlegt bitte, was Ihr früher z.B. für 3DS-Spiele ausgegeben habt.

Spielstände werden in der Cloud gespeichert

Auch die iPad-Version wurde nach Angaben der Entwickler überarbeitet, mit Optimierungen bei Steuerung und Performance. Bei den Speicherständen könnt Ihr nahtlos zwischen iPhone und iPad wechseln, sie werden in der Cloud gespeichert und jeweils übernommen.

This War of Mine This War of Mine
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 359 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR THIS WAR OF MINE
  • Gameplay - 7/10
    7/10
  • Steuerung - 7/10
    7/10
  • Grafik & Sound - 8/10
    8/10
  • Wiederspielwert - 8/10
    8/10

Das sagt iTopnews

Das Anti-Kriegsspiel überzeugt mit seiner Thematik auch auf dem kleinen Screen. Doch die Steuerung ist auf dem iPad deutlich angenehmer.

7.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht F.lux für iOS platt

Die App F.lux erlaubt die Anpassung der Display-Farbtemperatur von iPhones und iPads. F.lux ist nicht im App Store zu finden und dennoch kann die Anwendung ohne Jailbreak aufgespielt werden. Bis jetzt, denn Apple hat die Entwickler nun gezwungen, die App von ihrer Website zu entfernen. Sie konnte über die Entwicklungsumgebung Xcode per Sideloading auf iOS-Geräte gespielt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fehlermeldungen: Programme aus dem Mac App Store streiken – Neustart sollte helfen

Seit gestern berichten zahlreiche Nutzer von Fehlermeldungen beim Start von Programmen, die vom Mac App Store stammen. "'App-Name' ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden. Löschen Sie 'App-Name' und laden Sie sie erneut vom App Store", so die Meldung. Auch wir in der Redaktion stellten die Probleme fest. Eine Neuinstallation der Programme ist jedoch nicht notwendig, ein simpler Neustart sollte die Probleme beheben.

In der Redaktion mussten wir nach einem Neustart unsere Apple-ID mit...

Fehlermeldungen: Programme aus dem Mac App Store streiken – Neustart sollte helfen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese Tipps helfen lahmen Macs auf die Sprünge

Den Mac schneller zu machen ist eine der häufigsten Anfragen – und das nicht nur bei den Macs, die älter als ein paar Jahre sind. Die gute Nachricht ist, dass Apple Upgrades auf OS X auch auf älteren Geräten testet, um sicher zu stellen, dass alles korrekt läuft. Das heißt, dass eine Verlangsamung deines Macs normalerweise gelöst werden kann. Diese Tipps helfen dir dabei, in den nächsten Gang zu schalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Chrome Browser: Jetzt als Beta mit 3D Touch

Google hat die erste iOS-Beta seines Chrome-Browsers veröffentlicht, die 3D Touch unterstützt.


Version 47.0.2526.53 bringt erstmals Support für die neue Technik auf dem iPhone 6S und 6S Plus. Unter anderem könnt Ihr per Klick auf den Homescreen-Icon einen neuen Tab oder einen Inkognito-Tab öffnen, oder eine Sprachsuche starten. Und es gibt neue Tastenkürzel für Bluetooth-Tastaturen.

Chrome 3D Touch

Um die Beta unters Volk zu bringen, nutzt Google erstmals TestFlight – den Service zur Verteilung von Beta-Software, den Apple letztes Jahr übernommen hatte. Offiziell hat Google die Beta noch nicht einmal angekündigt, aber hier könnt Ihr sie bereits herunterladen.

So funktioniert die Installation

Für die Nutzung von TestFlight hat Google offenbar einen besonderen Deal mit Apple ausgehandelt. Denn: Normalerweise ist die Registrierung ein manueller Prozess und auf 2000 Nutzer begrenzt. Hier scheint Google nun aber deutlich größere Freiheiten zu genießen. Wenn Ihr Euch registriert, müsst Ihr Eure E-Mail-Adresse rausrücken und auf den Download-Link warten. Der Download erfolgt über TestFlight, Ihr müsst die App also installiert haben.

TestFlight TestFlight
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 3.4 MB)
Chrome – der Browser von Google Chrome – der Browser von Google
(40)
Gratis (universal, 66 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

daily.out

Mein Blick in die Runde, was so los ist in der Apple-Szene.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rogue Saga: Überleben als einziges Ziel in neuem, düsteren Retro-Dungeon Crawler

Wer sich für dunkle Kerker und Rollenspiele interessiert, sollte sich das neue Rogue Saga genauer ansehen.

Rogue Saga 1 Rogue Saga 2 Rogue Saga 3 Rogue Saga 4

Rogue Saga (App Store-Link) kann seit kurzem zum Preis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt dafür etwa 47 MB eures Speicherplatzes auf iPhone oder iPad. Eine deutsche Lokalisierung besteht für das ab iOS 7.0 zu installierende Spiel leider noch nicht, man muss sich demnach mit einer englischen Sprachvariante abfinden.

Der Entwickler von Rogue Saga, Jinwoo Park, beschreibt sein neuestes Spiel als „klassisches, Rogue-like RPG“, in dem es das oberste Ziel des Spielers ist, möglichst lange zu überleben und sich von Kerker zu Kerker voran zu arbeiten. Die in Rogue Saga zu erkundenden Dungeons werden übrigens bei jedem neuen Versuch unterschiedlich zusammengestellt, so dass man nie die gleichen Umgebungen zweimal erlebt.

Der kleine Held des Spiels wird in dem mit einer typischen Retro-Klötzchen-Optik ausgestatteten Spiel zunächst einer Klasse zugeordnet, darunter Kämpfer, Zauberer oder Dieb, und direkt im Anschluss in die düsteren Kerker geschickt, wo hinter jeder verschlossenen Tür neue Gegner, aber auch Boni und überraschende Gegenstände warten können. Eine Übersichtskarte zeigt an, welche Gänge man schon erkundet hat, und ab und an begegnet man sogar einem mobilen Shop, in dem gegen eingesammeltes Gold neue Items für das Inventar erstanden werden können.

Held aus Rogue Saga gewinnt stetig an Erfahrung dazu

Auch wenn es merkwürdig klingt, aber der kleine Held des Spiels benötigt eine ständige Energie-Zufuhr. Das rechtzeitige Essen sollte man daher auf keinen Fall vergessen und so immer auf der Suche sein nach kleinen Mahlzeiten, die sich ebenfalls in den Kerkerräumen und -gängen verstecken können. Im späteren Spielverlauf besteht zudem die Möglichkeit, mächtigere Waffen, Charakterklassen und Zaubersprüche anzuwenden, um sich gegen die ebenfalls immer anspruchsvolleren Gegner zur Wehr setzen zu können.

Besonders aufwändig sind die Grafiken in Rogue Saga allerdings nicht gestaltet, so dass sich dem Gamer kaum Abwechslung in den Kerkerumgebungen, die sich aus einer Vogelperspektive heraus ansehen lassen, bietet. Immerhin gibt es bereits direkt nach Erscheinen im App Store eine Anbindung an das Game Center von Apple, über das der Spieler Highscores und Erfolge mit anderen Nutzern aus der ganzen Welt teilen kann. Empfehlenswert ist Rogue Saga aktuell aber nur für Fans von Retro-RPGs und -Dungeon Crawlern.

Der Artikel Rogue Saga: Überleben als einziges Ziel in neuem, düsteren Retro-Dungeon Crawler erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Secret Society® – Die Geheime Gemeinschaft

Trete dem mysteriösen und uralten Orden der Sucher bei und erkunde eine Vielzahl bezaubernder Welten! Der Orden der Sucher ist eine geheime Gemeinschaft von Menschen mit der einzigartigen Fähigkeit, sich in magischen Welten zu bewegen. Dein Onkel Richard, der zu den obersten Mitgliedern dieses Ordens gehört, verschwindet eines Tages plötzlich. Nachdem du den Schmerz und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll schnellen USB 3.0 Port in iPad Pro verbaut haben

iPad-Pro-teardown-display-cable-780x585

Anscheinend hat Apple mit dem iPad Pro doch ein paar nette Überraschungen parat, da nun herausgefunden wurde, dass der Lightning-Anschluss des neuen Tablets auch USB 3.0 unterstützt. Das würde bedeuten, dass die Übertragungsgeschwindigkeit des Ports deutlich höher ist als die des iPad Air 2 oder auch der anderen iOS-Geräte.

Klar dürfte sein, dass das iPad Pro vorrangig für den Pro-Anwender geschaffen worden ist. Allerdings fehlt es momentan noch am passenden Zubehör, der diesen Standard auch unterstützt. Diversen Quellen zufolge soll dieser aber bereits in Arbeit sein. Datum ist aber keines durchgesickert, weshalb noch nicht abgeschätzt werden kann, wann dieses neue Zubehör zur Verfügung stehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So findest du verlorene Dateien auf deinem Mac

Die Zeiten, in denen man noch wusste, wo man jede erstellte Datei gespeichert hat, sind lang vorbei. Moderne Versionen von OS X erweitern Dateien im Finder mit einer großen Menge an Metadaten – zusätzlichen Informationen, die die Dateien näher beschreiben. Ein Foto hat zum Beispiel einen Namen und einen Datei-Typ, aber auch andere Informationen, wie das Aufnahmedatum, welche Kamera benutzt wurde, wo etwas fotografiert wurde, die Einstellung der Blende und so weiter. Entdecke, wie du verschwundene Dateien schnell wiederfinden kannst.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cosmic-Watch: Athemberaubende astronomische Uhr aus der Schweiz

Cosmic-Watch ist eine ausgeklügelte und sehr informative App. Die astronomische Weltuhrzeit mal anders, sehr übersichtlich und einfach verständlich. Das ganze ist sehr komplex; die astronomische Uhr gibt Auskunft über die Lage der Sonne, die Mondphasen und die Tierkreise. In Cosmic-Watch lassen sich diese Informationen digital anzeigen. Zudem ist Cosmic-Watch ein astronomischer Navigator, Armillarsphäre, Radix-Diagramm, Zeitmaschine, Sonnensystem-Simulator und Sonnenfinsternis-Detektor. Dies mussten auch wir erst nachlesen. Auf den ersten Blick scheint die App unscheinbar und einfach. Durch ausprobieren tauchst du immer weiter in die Astronomie ein und kannst vor Spannung nicht mehr die Finger davon lassen. Schuldig ist sicherlich auch die grandiose 3D-Grafik. Du willst wissen wie die Zeit funktioniert? Lade dir Cosmic Watch aus dem AppStore und erfahre es. Die Tutorials geben dir Einblicke in die Funktionen und helfen weiter. Die erste digitale astronomisch Uhr kommt aus der Schweiz und hat grosses Potential. Cosmic Watch ist unser App-Tipp und die Fr. 4.- Wert. Cosmic-Watch Hersteller: Celestial Dynamics AG Freigabe: 4+ Preis: CHF 4.00 App herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin verkauft Kfz-Ladegerät mit Lightning-Kabel für 99,99 Euro

Apple-Nutzer geben gerne etwas mehr Geld für Zubehör aus. Muss es aber gleich so viel sein, wie Belkin jetzt verlangt?

Belkin Car Power Valet

Bereits am Freitag hat uns eine sehr interessante Pressemitteilung aus dem Hause Belkin erreicht. Dort wird uns das Kfz-Ladegerät Valet vorgestellt, das zumindest eine innovative Idee zu bieten hat. Spätestens beim Blick auf den Preis dürfte euch die Kinnlade aber ganz gehörig herunterfallen: Für das Ladegerät mit einem USB-Anschluss verlangt Belkin 79,99 Euro, für das Modell mit zwei USB-Anschlüssen sind sogar 99,99 Euro gefragt. Zur Erinnerung: Wir reden über ein fast ganz normales Ladegerät für den Einsatz im Auto.

  • Kfz-Ladegerät Valet für 79,99 Euro (zum Shop)
  • Dual-Kfz-Ladegerät Valet für 99,99 Euro (zum Shop)

Wir haben uns ebenfalls gefragt, was das Kfz-Ladegerät Valet so besonders macht, dass Belkin dafür so exorbitant hohe Preise fordert. Die intelligente Lade-Technologie oder 2,4 Ampere an jedem Port können es jedenfalls nicht sein, denn das gibt es auch bei anderen Herstellern. Zudem haben Just Mobile mit dem Highway Max oder Equinux mit dem Turbolader schon gezeigt, dass Dual-Ladegerät mit toller Technik auch in einem hochwertigen Aluminium-Design daherkommen können.

Immerhin liefert Belkin das Valet mit einem 120 Zentimeter langen Lightning-Kabel aus, dessen Endstücke aus magnetisiertem Aluminium gefertigt sind. Das kommt nicht von ungefähr, denn Belkin liefert das Kfz-Ladegerät mit einem kleinen Magnet zur Befestigung am Armaturenbrett aus. So fliegt das Lightning-Kabel auch bei Nichtbenutzung nicht einfach quer durch das Auto, sondern wird sicher an Ort und Stelle gehalten. Zusätzlich gehört eine Aufbewahrungstasche aus Leder zum Lieferumfang.

Ob das alles jemandem tatsächlich fast 100 Euro wert ist, können wir uns eigentlich kaum vorstellen. Das Problem mit dem losen Kabel habe ich ganz anders und vor allem viel günstiger gelöst: Mit einem Lightning-Spiralkabel. Das bekommt man entweder vom Günstig-Anbieter icessory für 14,90 Euro oder etwas edler von Just Mobile für rund 27 Euro. Zusammen mit einem vernünftigen Ladegerät kommt man so höchstens auf die Hälfte des Preises, den Belkin für seine überteuer Valet-Lösung fordert. Möglicherweise resultieren die hohen Kosten auch durch den aufwändig produzierten Werbeclip, den wir für euch eingebettet haben.

Der Artikel Belkin verkauft Kfz-Ladegerät mit Lightning-Kabel für 99,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Release im Juni 2016?

apple-watch-hermes

Kommt die Apple Watch 2 nun im Juni 2016? Ausgerechnet ein ehemaliger Produzent der Uhr plauderte aus dem Nähkästchen und freut sich über steigende Verkaufszahlen im Juni kommenden Jahres.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Wintertraum: 60 eBooks um 50 Prozent reduziert

Amazon hat aktuell 60 Kindle-eBooks um 50 Prozent reduziert.

Im Rahmen der Aktion „Kindle Wintertraum“ bietet Amazon für kurze Zeit 50 Prozent Rabatt auf 60 eBooks:

hier findet Ihr alle reduzierten eBooks

Kindle-Modelle hier kaufen

Kindle Paperwhite

eBooks sowohl auf Kindle als auch auf iPhone, iPod, iPad oder Mac lesen

Bei den Büchern sollte für jeden etwas dabei sein – unter anderem findet Ihr die Angebote in den Kategorien „Krimi und Thriller“, „Belletristik“, „Liebesromane“, „Fantasy und Sci-Fi“ und „Weitere“. Die eBooks könnt Ihr dann sowohl auf Eurem Kindle lesen, als auch auf iPhone, iPod, iPad und Mac. Am besten stöbert Ihr einfach mal in die Liste der reduzierten Bücher rein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geld per iMessage verschicken?

Apple Pay iPhone Geld

Erst kürzlich berichteten wir über mögliche Pläne Apples für Überweisungen zwischen Privatpersonen über die Apple Watch. Womöglich gehen die Überlegungen aber auch in eine andere Richtung.

Jüngst aufgekommenen Spekulationen nach erwägt Apple seinen iMessage-Dienst zur Basis eines neuen Bezahlservices zu machen. iMessage sei bereits bei hunderten Millionen Nutzern eingeführt und für seine sichere und einfache Handhabung bekannt. Daher würde es sich für eine solche Erweiterung anbieten, diese könne schon im kommenden Jahr Realität werden. Apple befinde sich bereits in Gesprächen mit verschiedenen Banken.

Bis dahin werden wir sicherlich noch zahlreiche Spekulationen hierzu sehen.
Sicher scheint indes: Apple möchte es im Finanzsektor so richtig wissen.

Via, Bild via

The post Geld per iMessage verschicken? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dailycharge

Angenommen, Sie haben ein neues Auto gekauft und wollen wissen, was kosten die letzten dir Jahren. Wenn Sie 20.000 € bezahlt haben und gegangen sind 365 Tage hat, was man einen Tag kosten? Dailycharge funktioniert die Berechnung für Sie! Aber… es ist einfach: 54,79 EUR!Möchten Sie wissen, wie viel es Sie täglich die neuen Computer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitraffer-Tool Microsoft Hyperlapse für Mac erhältlich

headerVor einem Jahr hat Microsoft mit Hyperlapse eine Technologie präsentiert, mit deren Hilfe sich Videos in Zeitrafferaufnahmen wandeln lassen. Jetzt bietet das Unternehmen auch eine Mac-Version der bereits für Windows und Android erhältlichen Software an. Hauptanwendungszweck sind sogenannte First-Person-Videos, also beispielsweise Aufnahmen mit einer Action-Cam am Helm oder Fahrrad. Hyperlapse kürzt diese zu kompakten Zusammenfassungen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 45/15

Die Auffindbarkeit von Apps ist nicht erst seit dem Start des AppStore auf dem neuen Apple TV ein vieldiskutiertes Thema. Bei den inzwischen Millionen verfügbaren Apps ist es beinahe schon normal, dass die meisten Veröffentlichungen in der breiten Masse untergehen. Qualität setzt sich in der Regel aber auch hier durch. Besonders hervorhebenswerte Apps werden auf den zahlreichen Plattformen vorgestellt und erobern sich dann eine höhere Chartposition, was wiederum weitere Downloads nach sich zieht. Wird einem hingegen eine solche Aufmerksamkeit nicht zuteil, bleibt nur noch die Hoffnung, dass die Nutzer beim Durchstöbern der verschiedenen Kategorien des AppStore auf einen aufmerksam werden. Apple hat hier in der vergangenen Woche nochmals Hand angelegt und eine weitere Kategorie im AppStore eingeführt. Passend zum anstehenden Weihnachtsgeschäft gibt es nun auch einen Bereich namens "Shopping", in dem man dann auf die erwarteten Apps von Zalando, IKEA oder Amazon trifft. Selbstverständlich ist dieser Schritt von Apple zum aktuellen Zeitpunkt nicht ganz uneigennützlich. Immer mehr Online-Einkäufe werden inzwischen auch von unterwegs getätigt. Und in den USA und UK bietet Apple ja auch gleich das Bezahlen innerhalb der App via Apple Pay an. Dennoch hat die Einführung der neuen Kategorie natürlich auch für den Nutzer vorteile und hilft beim Auffinden der gesuchten Apps. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Le Havre: Der Binnenhafen
Auch in dieser Woche hat es wieder eine Umsetzung eines Brettspielklassikers in den iOS AppStore geschafft. Dabei handelt es sich um "Le Havre: Der Binnenhafen", bei dem es sich um die Fortsetzung des ebenfalls seit einiger Zeit erhältlichen Le Havre (€ 4,99 im iOS AppStore) des bekannten Spieleautors Uwe Rosenberg. Das Spielprinzip ist bei beiden Titeln ähnlich. Es geht in einer Art Aufbau- und Wirtschaftssimulation darum, die Macht über den Binnenhafen der im Titel verewigten französische Hafenstadt zu erlangen. Um dies zu erreichen, benötigt man neben einer Portion Glück auch rundenbasiert die passende Strategie, um die Gegner auszustechen und am Ende siegreich zu sein. Bei der Umsetzung des Brettspiels haben sich die Macher eng am Original orientiert und dieses äußerst gelungen in die digitale Welt portiert. Gespielt werden kann sowohl alleine gegen verschiedene Computergegner, als auch im lokalen oder Online-Mehrspielermodus gegen reale Gegner auf der ganzen Welt. Gelungen!



YouTube Direktlink

Download
€ 4,99


Progress to 100
Knobeleien stehen auf dem iPhone und dem iPad immer noch hoch im Kurs. Ein weiterer Vertreter der von mir gerne als Klospiele bezeichneten Denksportaufgaben ist nun mit "Progress to 100" im AppStore erschienen. Frei nach dem Motto "Wenn man kein Experte in Grafiken ist, macht man den Minimalismus eben zum Konzept" verzichtet das Spiel auf jegliche grafischen Spielereien und präsentiert sich stattdessen betont minimalistisch. Dies passt in diesem Fall allerdings auch wie die Faust aufs Auge, zumal sich der Minimalismus auch an anderen Stellen äußert. So sucht man vergeblich nach irgendwelchen Anleitungen und Tutorials und wird stattdessen direkt ins kalte Wasser geworfen. Auf dem Bildschirm präsentiert sich eine Aufgabe in Textform und letzten Endes muss man nichts anderes machen, als diese mit eben den dargestellten Buchstaben und Elementen umzusetzen. Das Video unten zeigt, was man sich darunter vorstellen muss. Insgesamt 100 Rätsel gilt es dabei zu knacken - wahlweise auch im Mehrspielermodus. Stylisch und genial!



YouTube Direktlink

Download
€ 2,99


Alloy
Keine Frage, Workflow (€ 3,99 im AppStore) gehört ohne jede Diskussion zu den besten verfügbaren Produktiv-Apps im AppStore. Die Möglichkeit, über eine App komplexe Abläufe abzubilden, die sich mit verschiedenen anderen installierten Apps erzeugen lassen, ist ebenso genial erdacht wie umgesetzt. Mit Alloy gesellt sich nun erstmals ein ernstzunehmener Konkurrent hinzu, der ebenfalls einen Blick wert ist. Die hier verfügbaren Möglichkeiten gehen teilweise tatsächlich noch einmal ein Stück weiter, als dies bei Workflow der Fall ist. Bei der Erstellung der Automationen stehen zwei Optionen zur Verfügung. Die erste Option erinnert dabei an Workflow und gestattet das Zusammenstellen von bekannten und beliebten Funktionen mit externen Apps. Die andere Option basiert auf einer komplett eigenen Erstellung der Workflows, wodurch einem deutlich feinere Möglichkeiten zur Verfügung stehen und man sogar Bedingungen nach dem If-Else-Prinzip erstellen kann. Die fertig erstellten Automationen werden dann auf einem Dashboard innerhalb von Alloy dargestellt und können mit einem einfachen Tap ausgelöst werden. Vor allem das eigene Erstellen der Workflows erfordert durchaus ein wenig Kreativität und technisches Verständnis. Dennoch sind die Möglichkeiten, die sich hieraus ergeben unglaublich vielfältig.

Download
€ 4,99


Zodiac: Orcanon Odyssey
Das Icon dieses neuen Spiels dürfte vor allem Freunde der Final Fantasy Spiele quasi magisch anziehen, erinnert es doch stark an das Design der Klassiker-Reihe. Und dies ist auch kein Zufall. So waren einige Entwickler und Autoren von Final Fantasy an der Entwicklung von Zodiac beteiligt. Und dies merkt man dann natürlich auch im Spiel selber mehr als deutlich. Orcanon Osyssey soll dabei den ersten Teil der neuen Zodiac-Reihe bilden, einer ambitionierten, umfassenden JRPG-Serie. Geprägt werden soll diese von riesigen Spielwelten, einer ansprechenden Handlung und fantastischen Grafiken samt dazu passendem Soundtrack. Auf diese Weise wollen die Macher neue Maßstäbe für RPGs mobilen Endgeräten setzen. In feinster Umsetzung dieses Genres begibt man sich in Person von Cael auf die Reise, um seine Heimat Orcanon und deren Bewohner zu retten. Diese gilt es hierzu zu erkunden, Geheimnisse zu lüften, Kämpfe auszufechten verborgene Schätze zu entdecken. Auf dieser Reise entwickelt sich der Charakter samt seiner Kräfte und Fähigkeiten immer weiter - ganz so wie es sich für ein waschechtes RPG eben gehört. Epischer Beginn einer tollen neuen Reihe.



YouTube Direktlink

Download
 € 8,99


Lost Horizon
Ja, ich bin ein großer Freund sogenannter Point-and-Click-Adventures. Das war schon vor Jahren auf dem PC der Fall. Nun ist ein Klassiker aus dieser Zeit auch auf iPhone und iPad verfügbar. Die Handlung spielt im Jahr 1936 und dreht sich um den ehemaligen British Air Force Piloten Fenton Paddock, der sich inzwischen als Schmuggler und Ganove über Wasser hält. Als dieser bekommt man den Auftrag, einen Expeditionstrupp aufzuspüren, der im Hochland von Tibet verloren gegangen ist. Als wäre dies noch nicht schwierig genug, muss man sich auf der Suche auch noch mit einem Geheimverband der Nazis herumschlagen, die den Trupp ebenfalls suchen, um seine revolutionären Funde an sich zu reißen. Indiana Jones lässt also grüßen. Während des Spiels gilt es dann diverse Rätsel zu lösen, Gegenstände zu sammeln und miteinander zu kombinieren und die Gegner auszutricksen. Schön ist dabei auch, das all dies mit komplett lokalisierten und sprachvertonten Zwischensequenzen auf das Gerät kommt. Auch das Startangebot ist begrüßenswert. So bekommt man alle Kapitel des Spiels, die später per In-App Purchase nachgekauft werden müssen aktuell ohne Aufpreis. Zuschlagen!



YouTube Direktlink

Download
€ 5,99


Oddworld: Munch's Oddysee
Manch einer wird die Oddworld-Games ganz sicher bereits kennen. Nun kommt ein weiteres Spiel aus dem Franchise auch auf das iPhone und das iPad. In "Munch's Oddysee" stehen erneut die beiden unförmigen Aliens Abe und sein Assistent Munch die Hauptrolle in ihrem Kampf gegen die miesen Vykkers. Das spannende an dem Spiel ist, dass man mehreren verschiedenen Plots folgen kann, deren Ende jedes Mal anders ist. Allen gemein ist, dass man die riesige Oddworld vollkommen frei durchlaufen kann, sich dabei ständig weiterentwickelt, neue Zaubersprüche lernt und seine Angriffstechniken verfeinert. Diese setzt man dann gegen die Vykkers ein, wenn sie einem über den Weg laufen und befreit dabei hoffentlich auch noch den einen doer anderen Gefangenen. Diverse Puzzles geben dem Spiel zusätzliche Würze. Wer einen MFi-Controller zur Hand hat, kann diesen zur Steuerung verwenden. Einfach cool, auch unter iOS.



YouTube Direktlink

Download
€ 4,99


iMaschine 2
Ich persönlich bin von Grund auf unmusikalisch. Selbst die gute alte Blockflöte war in meiner Kindheit nichts für mich. Das Gute ist jedoch, dass man heutzutage nicht mal musikalisch sein muss, um Musik zu machen. Dies hat Native Instruments hat mit iMaschine (€ 4,99 im AppStore) bewiesen. Nun ist Version 2 der App erschienen, bringt jede Menge neue Funktionen mit und lässt sich noch innivativer bedienen. Das Hauptinterface besteht aus 16 Fingerpads, die man mit eigenen Sounds belegen kann. Beim Antippen werden diese wiedergegeben, was sich auch in einen Loop packen lässt. Darüber hinaus stehen auch noch ein Keyboard und verschiedene Basslines zur Verfügung. Hieraus lassen sich mit ein bisschen Kreativität recht komplexe Tracks zusammenstellen, wie das unten Video unter anderem sehr anschaulich zeigt. Damit auch alles stimmig ist, sorgt die "Smart-Technologie" dafür, dass die zusammengemischten Sounds immer in der passenden Tonart sind. Ist man mit seinem Werk zufrieden, kann man es aus der App heraus direkt auf Soundcloud hochladen oder zur Weiterverarbeitung exportieren. Innerhalb der App lässt sich derzeit das Soundpaket "Ultimate Expansion Collection" für € 0,99 statt normalerweise € 9,99 laden.



YouTube Direktlink

Download
€ 4,99


Kostenlose Apps

Firefox
Mal Hand aufs Herz. Wer hätte geglaubt, dass wir diesen Tag tatsächlich noch erleben dürfen. Nachdem sich Mozilla aufgrund von Apples Restriktionen für den AppStore jahrelang geweigert hatte, eine Version seines Firefox-Browsers für das iPhone zu entwickeln, steht die finale Version seit gestern tatsächlich zum Download bereit. Eine dieser Restriktionen besagt, dass sämtliche Safari-Alternativen auf der von Apple propagierten WebKit-Engine basieren müssen. Damit würden sich allerdings die Anbieter selbst beschneiden, da sie die Vorteile der eigenen verwendeten Engines nicht ausspielen können. Insofern verlegt sich Firefox auch weniger darauf, Vorteile seines Browsers zu vermarkten, als vielmehr damit zu werben, dass man über den Firefox Sync-Dienst nun auch auf dem iPhone stets alle auf der Desktop-Version gespeicherten Favoriten und sogar die aktuell geöffneten Tabs verwenden kann. Hinzu gesellen sich Funktionen wie das private Surfen oder eine vorausschauende Suche. Eines ist aber natürlich auch mit Firefox nicht möglich: Als Standardbrowser kann man auch ihn nicht in iOS verankern. Dieser Status ist weiterhin Apples Safari vorbehalten.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Mediathek2Go
In Zeiten des neuen AppStore auf dem Apple TV und den damit verbundenen neuen Möglichkeiten auf dem heimischen Fernseher rücken auch Fernseh-Apps auf dem iPad wieder stärker in den Vordergrund. Dort gibt es bereits einige Apps, die den Streaming-Zugriff auf die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ermöglichen. Mediathek2Go zeichnet sich nun durch ein Alleinstellungsmerkmal aus, welches vor allem für diejenigen interessant ist, die viel mit der Bahn oder dem Flieger unterwegs sind. Sie kann nämlich die einzelnen Sendungen aus den Mediatheken auch auf das iPad herunterladen und so offline verfügbar machen. Bis zu 15 Sendungen können so innerhalb der App abgelegt werden. Sollen es mehr sein oder möchte man die Werbung innerhalb der App ausblenden, kann dies per In-App Purchase geschehen. Bei der Wiedergabe der Sendungen wird zudem erfreulicherweise auch die mit iOS 9 eingeführte Möglichkeit der "Bild in Bild"-Anzeige. unterstützt. Selbstverständlich unterliegen die aus dem Netz auf das iPad geladenen Sendungen Restriktionen und dürfen nur als Privatkopie genutzt werden, worauf der Entwickler auch im Beschreibungstext deutlich hinweist. Ein Vervielfältigen oder anderweitiges Kopieren der Inhalte ist nicht möglich.

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crashkurs: So stellst du die Zugriffsrechte für deine Daten unter OS X ein

Verwirrt durch Zugriffsrechte? Unter OS X, aber nicht unter iOS, kann man mehr als einen Benutzeraccount haben. Dahinter stehen die Zugriffsrechte. Diese entscheiden darüber, wem die Datei „gehört“ und wer Zugang zu dieser hat. In Unix, dem System, das hinter OS X steht, gibt es drei Zugangs-Möglichkeiten: Lesen, Schreiben und Ausführen. Lesen entscheidet darüber, wer die Inhalte einer Datei sehen darf, Schreiben, wer eine Datei bearbeiten (und speichern) kann, während Ausführen bestimmt, welcher Nutzer-Account eine App oder ein Skript ausführen darf.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365: Neue Funktionen in PowerPoint und Insider-Programm

Office 365: Neue Funktionen in PowerPoint und Insider-Programm

Mit Designer und Morph hat Microsoft zwei neue Funktionen für PowerPoint und Office 365 vorgestellt, die das Erscheinungsbild der Folien einfach verbessern sollen. Hinzu kommt der Start eines Insider-Programms für die Büro-Umgebung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: „Die nächste Generation der Kinder wird nicht wissen, was Bargeld ist“

Tim Cook ist derzeit auf Europa-Reise. In den letzten Tagen gastierte er unter anderem in England und Italien. Seinen jüngsten Auftritt hatte Cook bei einem Vortrag am Trinity College in Dublin (Irland). Dabei ging er unter anderem auf Apple Pay und das bargeldlose Bezahlen ein.

Apple Pay

Tim Cook spricht über Apple Pay

Während seines Vortrags sprach Cook nicht nur über Datenschutz und Privatsphäre, sondern auch über Apple Pay. Dabei äußerte er sich zum bargeldlosen Bezahlen und deutete an, dass die nächste Generation der Kinder nicht mehr wissen wird, was Bargeld überhaupt ist. Ein sehr interessante Aussage.

Wir gehen fest davon aus, dass Bargeld langfristig nahezu aussterben wird und Menschen immer mehr mit dem Handy, mit Karten oder sonstigen tragbaren Geräten bezahlen werden. Ob allerdings die nächste Generation schon kaum noch Bargeld zu Gesicht bekommen wird, bezweifeln wir an.

Apple setzt mit Apple Pay voll und ganz auf mobiles, bargeldloses Bezahlen. In den USA und Großbritannien wurde Apple Pay bereits eingeführt. Mit Australien, Kanada, Spanien, Singapur und Hong Kong hat Apple den Marktstart bereits für weitere Länder angekündigt. Ein Start hierzulande in Deutschland wäre uns lieber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2 kommt angeblich im Juni

apple-watch-hermesAktuellen Hinweisen zufolge steht die zweite Generation der Apple Watch für die erste Jahreshälfte 2016 auf dem Plan. Beim Apple-Zulieferer Quanta läuft die Planung angeblich auf Ende des zweiten Quartals kommenden Jahres. Diese Informationen stammen chinesischen Medienberichten zufolge vom Quanta-Vorstandsvorsitzenden Barry Lam. Dieser dürfte sich mit der Aussage, dass er dank eines im Juni 2016 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitraffervideos: Microsoft veröffentlicht Mac-Version von Hyperlapse Pro

Microsoft hat Hyperlapse Pro in einer Mac-Version vorgelegt. Mit Hyperlapse Pro können nahezu ruckelfreie Zeitrafferaufnahmen aus Videos erstellt werden – mit bis zu 25facher Geschwindigkeit. Zuvor war die Anwendung nur für Windows und Android verfügbar.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere iOS Spiele Empfehlungen

Kein Freitagabend ohne unsere Spiele-Empfehlungen zum Wochenende – auch heute nicht. Wie haben euch wieder die Spiele herausgepickt, die uns in den letzten Tagen besonders gut gefallen haben. Allerdings müssen wir gestehen, dass wir noch nicht die Gelegenheit hatten, in alle Neuerscheinungen der Woche hineinzuschauen. Vielleicht kommt also Anfang nächster Woche noch das eine oder andere Highlight zu Tage, dass aktuell noch keinen Platz in unserem Spiele-Empfehlungen zum Wochenende gefunden hat…

-i19434-Wer gerne Puzzle-Adventures spielt, der kommt diese Woche mit Lost Horizon (AppStore) von Fishlabs voll und ganz auf seine Kosten. Die 5,99€ teure Universal-App bietet eine spannende Geschichte, spaßiges Gameplay, eine schöne Optik und sogar eine komplett deutschsprachige Vertonung. Mehr Infos zum Spiel gibt es in diesem Artikel.-gki19434-

-i19442-Im Genre der Dungeon Crawler konnte Ravenous Games diese Woche mit Tiny Rogue (AppStore) bei uns punkten. Wir haben euch den 2,99€ teuren Download hier vorgestellt.-v10416-

-i19437-Wer es lieber entspannter, aber knifflig am Wochenende zugehen lassen will, sollte einen Blick auf Cobe The Gallery (AppStore) werfen. 81 Level gibt es kostenlos, optional können Lösungshilfen per IAP erworben werden.-gki19437-

Wir wünschen euch viel Spaß beim Zocken und ein schönes Wochenende.

Der Beitrag Ein Zehner zum Wochenende: unsere iOS Spiele Empfehlungen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness-Tracker: Uhren-Hersteller Fossil kauft Misfit

Fitness-Tracker: Uhren-Hersteller Fossil kauft Misfit

Der Wandel der Uhren-Branche hin zu vernetzter Technik gewinnt an Fahrt. Kurz nachdem die Luxus-Marke TAG Heuer ihre erste Smartwatch vorstellte, kauft Fossil einen Spezialisten für Fitness-Tracker.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Auto von der Polizei angehalten

Eine Standpauke über die Behinderung des fließenden Straßenverkehrs wurde gestern den Insassen eines selbstlenkenden Google-Autos in Mountain View zuteil. Ein Motorrad-Polizist hatte den Wagen gestoppt, weil er auffällig langsam gefahren war. Dabei war das Gefährt nahezu mit seiner Höchstgeschwindigkeit von fast 40 Kilometern pro Stunde unterwegs. Der Cop holte sich aus erster Hand Informationen ein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warnung bei unverschlüsselten Mails: Google setzt sich für mehr Sicherheit ein

gmail-graphicGoogle will Gmail-Nutzer künftig verstärkt über die Gefahren von unverschlüsselten E-Mails aufklären. Warnmeldungen sollen einer Mittelung im Google Sicherheits-Blog zufolge auf unverschlüsselte E-Mail-Kommunikation hinweisen. Hintergrund ist eine von Google in Zusammenarbeit mit amerikanischen Universitäten erstellte Studie, in deren Rahmen gezielte Eingriffe und Manipulationen mit Blick auf den globalen E-Mail-Verkehr festgestellt wurde. So gibt es laut […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store: App-Probleme dauern an

Mac App Store

Ältere im Mac App Store erworbene Programme verweigern unter Umständen weiterhin den Dienst. Apples Support-Mitarbeiter kennen das Problem offenbar nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Microsoft, Twitter und viele Rabatte zum Wochenende

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Schon mal vormerken! Amazon bereitet sich auf die Cyber Monday Woche vor. Der Internet-Riese verspricht für die Zeit vom 23. – 30. November mehr als 10.000 Deals:

hier geht’s zu den heutigen Blitzangeboten

Twitter-Fail: Der Kurnachrichtendienst hat offenbar vergessen, seine App für das iPad Pro zu optimieren. Der Blogger Federico Viticci entdeckte die weiße Wüste links und rechts von der Timeline:

Tweet des Entdeckers

Die „Später-Lesen“-App Pocket erhält in der neuen Beta-Version Profil-Unterstützungen und eine Teilen-Funktion – hier meldet Ihr Euch für iOS an, hier fürs Web:

Pocket Pocket
(81)
Gratis (universal, 31 MB)

Microsofts Notizen-App OneNote erlaubt nun, Sprachaufnahmen (auf iOS und im Web) zu erstellen und Dateien wie PowerPoint-Präsentationen an Notizen anzuhängen. Windows-Nutzer können sogar Online-Videos in ihren Notizen einbetten. Diese Funktion kommt erst in den kommenden Monaten für OS X und iOS. Auch 3D Touch wird auf iOS nun unterstützt:

Microsoft OneNote Microsoft OneNote
(9)
Gratis (universal, 359 MB)

One Note

Die Macher von Temple Run haben einen Teaser für ein weiteres Spiel der Reihe veröffentlicht:

Temple Run 2 Temple Run 2
(85)
Gratis (universal, 82 MB)

App des Tages

Die skurille Mischung aus Platformer und Puzzler ist neu im Store erschienen – hier unsere Review:

Oddworld: Munch's Oddysee
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 439 MB)

Neue Apps

Die DJ-App iMaschine 2 von Native Instruments ist einen Download wert – warum, das haben wir hier heute bereits in einer Extranews erklärt:

iMaschine iMaschine
(4)
4,99 € (universal, 189 MB)

Zieht mit verschiedensten Kreaturen durch die Level und macht Eure Gegner fertig:

The Incredible Baron The Incredible Baron
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 66 MB)

Schnappt Euch ein Fahrzeug und versucht, vor der nahenden Apokalypse zu fliehen:

Doomsday Craft Doomsday Craft
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 58 MB)

In dem Arcade-Game bewegt Ihr Euch von Platform zu Platform und weicht Hindernissen aus:

Cliffy Run Cliffy Run
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 53 MB)

Das beliebte Märchen gibt es nun auch als App in einer neuen fürs iPad-optimierten Version:

Peter und der Wolf in Hollywood Peter und der Wolf in Hollywood
Keine Bewertungen
4,99 € (iPad, 1053 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Labo Blätter: 18 verschiedene Blätter-Kreationen animieren Kinder zum kreativen Basteln

Eines müssen wir vorweg nehmen: Eine Anleitung zum Basteln mit Herbstlaub ist die neue Kinder-App Labo Blätter nicht.

Labo Blaetter 1 Labo Blaetter 2 Labo Blaetter 3 Labo Blaetter 4

Auch wenn die Einleitung zu Labo Blätter (App Store-Link) im App Store danach klingt, dreht sich in der App alles um eine digitale Beschäftigung von Kindern im Alter zwischen drei und sieben Jahren. Labo Blätter kostet nur kleine 99 Cent und kann ab iOS 6.0 oder neuer sowie bei etwa 60 MB freiem Speicherplatz auf iPhone und iPad installiert werden.

Labo Blätter hält insgesamt 18 verschiedene Bastelanleitungen für kleine Blätter-Kreationen bereit, die die Kleinen auf dem Screen selbst anordnen und dann in animierten Szenen zum Leben erwecken können. So gibt es unter anderem einen Schmetterling aus rotem Herbstlaub und eine ganze Musikband aus unterschiedlich geformten grünen Blättern.

Das Ziel dieser auf spielerisch-kreative Elemente setzenden Anwendung ist die Förderung der motorischen Fähigkeiten des Kindes, indem die kleinen Blätter präzise mit Fingertipps und Wischgesten auf dem Screen platziert werden müssen. Eine Schablone gibt vor, an welcher Stelle die vorgegebenen Blätter abgelegt werden müssen, um so neue Figuren zu schaffen.

Umfang von Labo Blätter geht für 99 Cent noch in Ordnung

In den darauffolgenden Szenen nach Vervollständigung der Blätter-Kreationen können die Figuren oder Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum oder bei einer spezifischen Aktivität beobachtet und dabei auch durch Fingergesten vom Kind bewegt werden. Wie lange sich die Kleinen jedoch mit dieser Tätigkeit beschäftigen können, ist fraglich.

Gerade etwas ältere Kinder sollten sich mit den schnell zusammenzustellenden Blätter-Figuren nicht allzu lange aufhalten können – für einen vergleichsweise geringen Preis von 99 Cent geht das aber noch in Ordnung. Vielleicht führt eine App wie Labo Blätter auch dazu, beim nächsten Spaziergang im Wald die Augen offen zu halten und Material für echte Laubfiguren zu sammeln.

Der Artikel Labo Blätter: 18 verschiedene Blätter-Kreationen animieren Kinder zum kreativen Basteln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: wir verlosen Gutschein-Codes für „This War of Mine“ & „Five Minutes Before“

In den letzten Wochen sind unsere Promo-Code-Gewinnspiele zum Wochenende leider etwas eingeschlafen. Heute erwecken wir sie aber, denn wir haben wieder ein paar iTunes Gutschein Codes, die wir gerne unter euch verteilen möchten.

Drei Promo Codes haben wir für This War of Mine (AppStore) von 11 Bit Studios, das aktuell für 6,99€ statt 14,99€ im Angebot ist und zudem nun auch iPhones unterstützt, zu gewinnen. Und zwei Codes dürfen wir für Five Minutes Before (AppStore) verlosen, das normalerweise 1,99€ kostet und wir euch hier vorgestellt haben.

Um einen der Promo Codes, mit denen ihr die Universal-Apps komplett kostenlos aus dem AppStore laden könnt, zu gewinnen, müsst ihr nichts weiter tun, als Fan von iPlayApps.de bei Facebook zu werden (oder zu sein). Unter allen Fans verlosen wir am kommenden Freitag (20.11.2015) um 18h, dem Teilnahmeschluss, die Promo Codes. Die Gewinner werden umgehend nach Ende des Gewinnspieles gezogen und erhalten dann den Gewinn zeitnah zugestellt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Der Beitrag Gewinnspiel: wir verlosen Gutschein-Codes für „This War of Mine“ & „Five Minutes Before“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Refurbished Magic Mouse

iGadget-Tipp: Refurbished Magic Mouse ab 9.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Als B-Ware außerordendlich günstig.

Die Qualität entspricht im Allgemeinen fast neuen Geräten.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 13.11.15

Bildung Dienstprogramme Fotografie Musik Produktivität Soziale Netze Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Konkurrenz für Apple Music: Google startet in den USA werbefinanziertes "YouTube Music"

Google hat in den USA eine neue YouTube-App, die speziell auf den Bereich Musik zugeschnitten ist, für iOS und Android veröffentlicht. Mit "YouTube Music" können Nutzer Musikvideos streamen und erhalten im Home-Tab personalisierte Musikempfehlungen angezeigt. Das Angebot ist werbefinanziert, Abonnenten von YouTube Red...

Weitere Konkurrenz für Apple Music: Google startet in den USA werbefinanziertes "YouTube Music"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: PDF Expert (iOS-Version derzeit kostenlos)

Auf dem iPhone und dem iPad hat sich Readdle mit seinen Apps bereits einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Nun kann man sich die Dokumentverwaltung aus diesem Haus unter dem Namen PDF Expert auch auf den Mac holen. Mit an Bord sind dabei sämtliche bekannte und beliebte Funktionen aus der iOS-Version, die selbstverständlich für die Nutzung an einem Desktop-Rechner und vor allem auch auf großen Displays optimiert wurden. Unter anderem kann man so beispielsweise auch seine digitale Unterschrift über ein Trackpad unter ein PDF setzen. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist der Fokus auf die Geschwindigkeit der App. So lassen sich auch umfangreiche PDF-Dokumente mit mehreren tausend Seiten in Sekundenschnelle öffnen. Selbstverständlich sind aber auch sämtliche Standard-Funktionen wie das markieren von Textstellen, das Zusammenführen von mehreren Dokumente oder das Ausfüllen von PDF-Formularen mit PDF Expert möglich.

Selbstverständlich können die iOS- und die Mac-Version auch dank Continuity und Handoff zusammenarbeiten und über die Sharing-Funktion in OS X ist auch das einfache Teilen von Dokumenten mit verschiedenen sozialen Netzwerken und auf anderen Wegen problemlos möglich. Übrigens lässt sich die normalerweise mit € 9,99 bepreiste iOS-Version von PDF Expert aktuell über den folgenden Link kostenlos laden: PDF Expert für iOS

Die Mac-Version von PDF Expert kann aktuell zum Startpreis von € 19,99 (später dann bis zu € 59,99) über den folgenden Link aus dem Mac AppStore geladen werden: PDF Expert für Mac



Vimeo Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart für das iPad Pro im Apple Online Store

Wie am Montag von Apple angekündigt, kann das iPad Pro ab heute im Apple Online Store bestellt werden. Zumindest bei uns in der Redaktion ist eine Bestellung zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nur über die "Apple Store"-App für iOS möglich, auf der Webseite erscheint noch kein "Kaufen"-Button. Die Geräte sollten Kunden in Deutschland noch am Freitag erreichen, in Österreich hingegen am Montag. Ende der Woche soll das iPad...

Verkaufsstart für das iPad Pro im Apple Online Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyperlapse Pro: Microsoft bringt Zeitraffer-Tool auf den Mac

Hyperlapse Pro

Die Software zum Erstellen möglichst gering verwackelter Zeitrafferaufnahmen aus beliebigen Video-Vorlagen läuft jetzt auch auf Mac OS X.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Lieferschwierigkeiten bei Smart Keyboard und Apple Pencil

Das iPad Pro kann seit Mittwoch vorbestellt werden, genauso wie das Zubehör dafür in Form von Apple Pencil und Smart Keyboard. Im Gegensatz zum iPad Pro gibt es mit dem Zubehör jedoch Lieferprobleme, wie nun auch Apple selbst zugibt.

Gegenüber Mashable hat Apple zugegeben, dass die Liefersituation von Apple Pencil und Smart Keyboard für das iPad Pro derzeit schwierig ist. Im Apple Online Store wird eine Wartezeit von „4 bis 5 Wochen“ in Aussicht gestellt und auch in Apple Retail Stores gibt es das Zubehör nicht zu kaufen.

Laut Apple nehmen die Kunden das iPad Pro gut an, genauso wie besagtes Zubehör. Gerade dafür gebe es derzeit aber Lieferprobleme, heißt es. Die Apple Stores sollen in regelmäßigen Abständen neue Lieferungen erhalten. Interessierte Kunden sollen auf der Apple-Webseite die Lieferzeiten im Auge behalten, um Näheres zu erfahren.

Dieses eher nichts sagende Statement könnte bedeuten, dass Apple nicht damit gerechnet hat, dass das Zubehör tatsächlich zum System-Seller wird – oder dass die Produktion erst später begann. Wer sich für das iPad Pro selbst interessiert, muss nämlich nicht so lange warten, es ist sofort verfügbar, es sei denn man will 128 GB.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Munch’s Oddysee bringt Oddworld auf iOS

Mit unserer App des Tages Oddworld: Munch’s Oddysee kommt das skurrile Franchise erstmals auf iOS.

Viel verrückter kann es kaum werden als in Oddworld. In der neuen Runde des Game-Franchise, Munch’s Oddysee, spielt Ihr erstmals auch unter iOS die deformierten Aliens Abe und seinen Assistenten Munch und kämpft gegen die wilden Vykkers, ein wirklich mieses Völkchen.

oddworld_Munchs_1

Um sie zu besiegen, wandert Ihr zu zweit durch die große Oddworld, lernt Zaubersprüche und Psycho-Attacken. Nebenbei müsst Ihr außerdem Gefangene der Vykkers befreien oder auch seltsam anmutende Puzzle lösen und wühlt Euch so durch die vielseitigen Plot mit mehreren Ausgangs-Möglichkeiten.

oddworld_munchs_2

Ihr sammelt dabei Achievements für Highscore-Vergleiche gegen Freunde. Das auch im Soundtrack etwas, sagen wir, spezielle (was nicht bedeutet schlechte) Oddworld kann neben der flüssigen Touch-Steuerung auch mit MFI-Controllern bedient werden. Es ist frei von jeglichen In-App-Käufen und bietet langen Spielspaß. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch)

Oddworld: Munch's Oddysee
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 439 MB)
  • Story/Idee - 9/10
    9/10
  • Grafik/Soundtrack - 7/10
    7/10
  • Gameplay - 8/10
    8/10
  • Wiederspielwert - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

Wer auf groteske Ideen steht, ist hier genau richtig. Ein Feuerwerk an Fantasy-Grafik mit Horror-Elementen, das mit einem vielseitigen Plot auch komplexere Story-Elemente mit sich bringt.

7.8/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2 in Arbeit: Verkaufsstart im Q2/2016?

Apple Watch 2 in Arbeit. Apple hat die Original Apple Watch im September 2014 im Rahmen einer Keynote vorgestellt und im April dieses Jahres in ausgewählten Ländern auf dem Markt gebracht (Hier unser Testbericht). Seitdem fand der Verkaufsstart in vielen weiteren Ländern statt und zudem hat Apple seine Vertriebskanäle erweitert, indem das Unternehmen seine Uhr auch über die Deutsche Telekom, Compustore, Media Markt, Saturn und Co. anbietet.

apple_watch_test9

Apple Watch 2 in Arbeit

Es ist keine große Überraschung, dass Apple bereits an der Apple Watch 2 arbeitet. Die grundlegenden Entscheidungen sind bereits getroffen und nun arbeitet Apple an den finalen Spezifikationen. Fraglich ist nur wann und mit welchen Features die zweite Apple Generation auf den Markt kommt.

Apple lässt die aktuelle Apple Watch von Quanta Computer fertigen. Quanta Chef Barry Lam hat nun im Rahmen eines Treffens mit Investoren geäußert, dass man bereits an der Apple Watch 2 arbeitet. Er gab an, dass der Markt für Wearables im kommenden Jahr deutlich wachsen wird. Chinesischen Gerüchten zufolge wird die Apple Watch Am Ende des zweiten Quartals 2016 auf den Markt kommen. Apple könnte die Apple Watch 2 im Rahmen der WWDC 2016 vorstellen und wenige Wochen später auf den Markt bringen. Ab dem dritten Quartal 2016 soll die Massenproduktion erreicht sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Diese Nachricht wird sich in einer Stunde selbst zerstören

Facebook Logo

Facebook probiert zurzeit Verschiedenes, um seinen Vorsprung auf dem Messengermarkt zu sichern und aufholende Konkurrenten auf Abstand zu halten. Einiges davon kommt uns von anderen Diensten bekannt vor.

Erst kürzlich stellte Facebook Photo Magic vor, das Nutzer des Messengers auf Bilder von Freunden aufmerksam macht. In Frankreich testet Facebook zurzeit Nachrichten, die sich nach einer Stunde selbst zerstören, sprich gelöscht werden. Einige Android- und iOS-User nehmen an dem Feldtest Teil. Laut Facebooks Pressestelle ist das Ganze eher als Spaßeffekt gedacht, denn als ernst gemeinte Sicherheitsfunktion. Die Nachrichten, die sich selbst zerstören und an die IMF-Anweisungen aus Mission Impossible erinnern, sind bereits bei verschiedenen Messengern wie dem chinesischen WeChat oder Line verfügbar, wo sogar ganze Chatverläufe verschwinden können.  Ob auch andere Nutzer des sozialen Netzwerks dieses Feature je zu sehen bekommen, bleibt abzuwarten.

Via TechCrunch

The post Facebook: Diese Nachricht wird sich in einer Stunde selbst zerstören appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Replay: Video-Editor nach Update mit neuem Design und Live Photo-Integration

Auch wir haben bereits mehrmals über das Videobearbeitungs-Tool Replay berichtet. Nun gab es ein weiteres Update für die Anwendung.

Replay Video Editor 3Replay (App Store-Link), eine Universal-App für iPhone und iPad, kann kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden, enthält jedoch einige In-App-Käufe, mit denen sich der Funktionsumfang der App erweitern lässt. Um alle Inhalte freizuschalten, wird beispielsweise eine Investition von 9,99 Euro benötigt. Die 100 MB große und ab iOS 8.0 oder neuer zu installierende Anwendung wird derzeit auch von Apple in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ beworben, wohl aus dem gleichen Grund, warum auch wir über Replay berichten.

Am 11. November hat die App von Stupeflix nun ein größeres Update auf Version 3.0 erhalten, mit dem einige neue Funktionen und auch eine optische Überarbeitung umgesetzt worden sind. Die Vorlagen bzw. Effekte von Replay Video Editor können sich auch weiterhin in großen Teilen sehen lassen – die ansonsten mühevolle Arbeit, fließende Übergänge sowie Ein- und Ausblendungen oder Titel kreieren zu müssen, erledigt die App fast im Alleingang. Lediglich die Reihenfolge der zur Verfügung gestellten Medien kann geändert werden, ebenso wie kleinere Anpassungen wie Abspielgeschwindigkeit, Format, Hintergrundmusik oder der Fokus der Effekte. Die fertigen Werke lassen sich gleichzeitig bei Replay hochladen und in der Camera Roll speichern – ersteres kann glücklicherweise deaktiviert werden.

Replay Video Editor 1

Mit dem Update auf Version 3.0 haben die Entwickler eine neue Funktion, die sich „Diese Woche für Sie“ nennt, integriert. Replay schlägt auf diese Weise in jeder Woche drei Video-Erinnerungen aus der eigenen Fotosammlung vor. Dazu heißt es im Changelog, „Jede Erinnerung haben wir mit viel Mühe erstellt. Wir haben die besten Aufnahmen ausgewählt und zusammenhängend angeordnet, um Ihre Geschichte in Bildern zu erzählen. Diese Videos werden jede Woche durch neue Erinnerungen ersetzt. Schauen Sie jeden Sonntag vorbei und genießen Sie ihr Leben intensiver!“ Ein wenig bedenklich ist der Gedanke allerdings schon, dass die App im Hintergrund Fotos sammelt und diese eigenständig verwertet.

Live Photos können in Replay mit Effekten versehen werden

Darüber hinaus wurde allerdings auch an der Erstellung der Videos selbst gearbeitet. So gibt es nun nicht nur einen neuen Videostil mit dem Titel „Action“, der sich vor allem für Clips von Drohnen oder GoPro-Kameras eignet, sondern auch eine Möglichkeit, die mit dem iPhone 6s neu eingeführten Live Photos in Replay zu integrieren und sie in Videos umzuwandeln. Selbstverständlich dürfen dabei auch spezielle Effekte für diese Clips nicht fehlen – Replay stellt aktuell derer vier zur Verfügung, weitere sollen folgen.

Auch an kleine Verbesserungen haben die Macher von Replay gedacht. Auf dem iPhone können nun Schriftarten ausgewählt und die Filter und Grafiken der einzelnen Videostile variiert werden, und Nutzer eines neuen iPad Pro profitieren von den Vorzügen des eigenen Gerätes hinsichtlich Geschwindigkeit und Bildschirmgröße. Die In-App-Käufe sind zwar wirklich kein Schnäppchen, aber wer schnell und unkompliziert Videos bearbeiten möchte, sollte sich die App durchaus einmal genauer ansehen.

Der Artikel Replay: Video-Editor nach Update mit neuem Design und Live Photo-Integration erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumenten Manager Pro + Online und Offline Video Player

Video Downloader: Nun können Sie auch Videos von verschiedenen Webseiten downloaden und offline betrachten. Die App enthält jetzt einen voll integrierten Browser und Videos können online und offline betrachtet werden.Bitte beachten Sie, dass Videos von YouTube aus Copyright-Gründen nicht heruntergeladen werden können.Mit dem Dokumenten Manager können Dokumente und Bilder auf dem iPhone und iPad verwaltet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Mit Audiobook Builder und Audiobook Binder Hörbuch-CDs rippen

700Der Audiobook Builder zählt mit Blick auf die im Mac App Store vertretenen Anwendungen zweifellos zu den älteren Semestern, leistet aber weiterhin hervorragende Dienste wenn es darum geht, aus Hörbuch-CDs iOS-kompatible Hörbuch-Dateien zu machen. Audiobook Builder liest die in Einzel-Tracks gesplitteten CDs ein und fasst diese zu Einzeldateien mit Bookmark-Funktion zusammen. Dabei sind auch Hörbücher, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine weitere Empfehlung von Apple: „Look Out!“ unter der Lupe

Auch Look Out! (AppStore) von Dollar Beach kann sich freuen, in dieser Woche von Apple unter den besten Neuerscheinungen erwähnt zu werden. Hat der Gratis-Download den Platz verdient?

Die Götter scheinen einem alten Griechen nicht wirklich wohlgesonnen. Die schlagen und treten nach ihm. Doch so schnell lässt sich ein Grieche natürlich nicht zermalmen – vorausgesetzt, dass ihr gute Reaktionen an den Tag legt.
Look Out! iOSLook Out! iPhone iPad
Mit blitzschnellen Reaktionen müsst ihr den Fäusten und Füssen, die von oben auf euch einstürmen, per Taps ausweichen. Mit der Position eures Taps bestimmt ihr den Fleck, an den der kleine Grieche hetzt, um nicht erschlagen zu werden. Je länger ihr durchhaltet, um so höher fällt euer Highscore aus, was aber gar nicht so einfach ist…

Für unseren Geschmack blendet Look Out! (AppStore) aber zu viel Werbung und Hinweise auf IAP-Angebote ein. Wir sind ein Freund werbefinanzierter Modelle, aber man sollte es halt nicht übertreiben. Auch das Gameplay konnte uns nicht wirklich begeistern, der Schwierigkeitsgrad (und damit die Frustrationsgefahr) ist doch sehr hoch.

Der Beitrag Eine weitere Empfehlung von Apple: „Look Out!“ unter der Lupe erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

33 Emojis, die auf jedem Smartphone anders aussehen

Emojis sind mittlerweile ein großer Teil unserer Kommunikation. Denn wir schreiben uns ständig Nachrichten via SMS, als iMessage, über Facebook oder als WhatsApp-Nachricht. Da ein Wort oder ein Satz aber nicht immer die richtige Konnotation transportieren kann, verwenden wir Emojis. Mit Hilfe der Emojis können wir immer auch ausdrücken, wie wir das denn eigentlich gemeint haben. Emojis werden aber nicht auf jedem Betriebssystem und in jeder App gleich dargestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steuersoftware "WISO steuer:Mac": Neue Version für 2015 ist da

Mit "WISO steuer:Mac" können Arbeitnehmer, Freiberufler und Gewerbetreibende ihre Einkommensteuererklärung erstellen und per Elster an das Finanzamt übermitteln. Nun hat der Hersteller Buhl Data "WISO steuer:Mac 2016" auf den Markt gebracht – mit der neuen Version des Programms kann die Steuererklärung für das Jahr 2015 angefertigt werden.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnelleres Lightning voraus? iPad Pro beherrscht USB 3.0

Wie der jüngste iFixit-Teardown des iPad Pro bestätigt hat, verfügt das neue 12,9’’-Tablet über einen USB-Controller, der USB 3.0 unterstützt . Damit wären Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 5 Gigabit pro Sekunde möglich. Bisherige Lightning-Kabel arbeiten nur mit USB 2.0 und einem Zehntel dieser Geschwindigkeit. Damit wäre das iPad Pro das erste iOS-Gerät, was von einem häufig erwarteten...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.2 Public-Beta 3 erschienen

Nachdem Apple bereits seit Dienstag Abend die dritte Entwickler-Beta von OS X 10.11.2 anbietet, ist nun auch der entsprechende Build für Teilnehmer des Public-Beta-Programms verfügbar. Größere Neuerungen scheint es mit dem nächsten El-Capitan-Update jedoch keine zu geben – oder sie sind bisher nur nicht aufgefallen.

Daher geht man bisher davon aus, dass OS X 10.11.2 vor allem...

OS X 10.11.2 Public-Beta 3 erschienen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps soll mehr Nutzer-Content erhalten

Google Maps

Ab sofort können Nutzer via Google Maps ihr lokales Insiderwissen an andere weitergeben. Dafür werden sie von Google belohnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brodelnde Gerüchteküche: Apple Watch 2 im Juni 2016?

Frisch aus der sich aufheizenden Gerüchteküche servieren uns taiwanische Medien unter Berufung auf einen Apple-Zulieferer zur Zeit die ersten Gerüchte zum Veröffentlichungstermin der Apple Watch 2. In dem Bericht heißt es, der CEO von Quanta Computer, dem Apple Watch-Produzenten, habe auf einem Investor-Termin Aussagen über die künftigen Pläne gemacht. Die zweite Generation der Uhr würde demzufolge im Juni 2016 an den Start gehen – also etwas mehr als ein Jahr nach dem Release der ersten Variante.

Apple-Watch-Inhabitat-RunningApp2-537x343

Natürlich lässt sich von unserem Standpunkt nicht nachvollziehen, wie wackelfest die Informationen sind. Quanta habe aber den Auftrag bekommen, die Produktion der Smartwatch Anfang des dritten Quartals, das im Juli 2016 beginnt, deutlich hochzufahren.

Vergangenen Berichten nach zu urteilen, wird die Apple Watch 2 mit einer Facetime-Kamera ausgestattet sowie der Möglichkeit, sich direkt mit dem Wifi zu verbinden. Auch mobiles Netz war hier und da im Gespräch genauso wie ein dünneres Design und bessere Prozessoren. Die klassische Gerüchteküche eben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Native Instruments veröffentlicht iMaschine 2 zum Einführungspreis

imaschine2-500Native Instruments hat mit iMaschine 2 eine neue Version der intuitiven Groovebox für iOS am Start. iMaschine bietet euch 16 Fingerpads, die sich mit eigenen Sounds belegen lassen. Zudem stehen euch ein Mini-Keyboard und Basslines zur Verfügung, dank „Smart-Technologie“ beides immer in der passenden Tonart. Eure Tracks könnt ihr anschließend auf Soundcloud laden oder aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday: Die ersten Angebote sind schon gestartet

Eigentlich ist es Ende November soweit – doch die ersten Angebote zum Black Friday sind gestartet.

Die bekannte Gadgetseite Stacksocial zieht den Termin fürs günstige Shopping kurzerhand schon mal – dort beginnt der Black Friday bereits heute und morgen. Zusätzlich zu den ersten Deals gibt es noch mal 10 Prozent Rabatt:

hier findet Ihr die ersten Black-Friday-Angebote

Nur heute und morgen spart Ihr mit dem Gutscheincode „EARLY10“ 10 Prozent auf die ohnehin schon reduzierten Artikel.

Stacksocial Black Friday

Viele Angebote nochmals günstiger 

Egal ob Ihr auf der Suche nach einer guten VPN-Lösungen, praktischen Gadgets, Software oder Kursen seid – aktuell könnt Ihr kräftig sparen. Unter den reduzierten Artikeln sind zum Beispiel eine Mini-Drone, mehrere iOS-Entwickler-Kurse und ein Apple Watch Ständer aus Holz. Dabei wird in der Regel immer nach Deutschland versendet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert "Fantastische Apps für das iPad Pro"

Es ist mal wieder Freitag und das bedeutet, dass wir mal wieder einen genaueren Blick in den AppStore werfen. Bevor wir dabei später noch zu der regulären Folge der AppStore Perlen dieser Woche kommen, lenkt Apple unseren Blick mal wieder auf eine Auswahl von Apps, die sich in dieser Woche speziell auf das neue iPad Pro beziehen. Unter dem Titel "Fantastische Apps für das iPad Pro" stellt Apple auf einer Sonderseite im AppStore dabei aktuell diverse Spiele und Produktiv-Apps vor, die bereits für das iPad Pro optimiert sind, noch nicht optimiert sind, aber dennoch gut aussehen und die auch vom neuen Apple Pencil Gebrauch machen. Aufgeteilt in die Kategorien "Optimiert für den Apple Penci", "Apps auf Desktop-Niveau", "Leistungsstarkes Multitasking", "Grenzenlose Kreativität", "Noch besser mit größerem Display" und "Intensive Erlebnisse" findet man dort so ziemlich alles, was einem auf dem iPad Pro das Herz erwärmt. Beim Durchstöbern der gelisteten Apps finden Frühkäufer des iPad Pro bereits jetzt eine beeindruckende Zahl von verfügbaren Apps, die sich direkt über den folgenden Link aufrufen lassen: Fantastische Apps für das iPad Pro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Five Minutes Before: muss nur noch kurz die Welt retten…

Selten passte der Text des Hits von Tim Bendzko so gut zu einem iOS-Spiel wie zu Five Minutes Before (AppStore). Denn in der 1,99€ teuren Universal-App von Odenis Studio habt ihr nur 5 Minuten Zeit, um die Menschheit zu retten…

…oder zumindest einen kleinen Teil von ihr. Mit einem futuristischen Flugzeug fliegt ihr durch eine von Hochhäusern dominierte Stadt. Auf deren Dächer haben sich Menschen gerettet, um den letzten rettenden Strohhalm vor dem bevorstehenden Weltuntergang zu erhaschen – euer Flugzeug.
Five Minutes Before iOS Spiel
Mit gekonnten Flugmanövern – auf die Steuerung gehen wir weiter unten noch einmal ein – steuert ihr durch die Hochhausschluchten, immer auf der Suche nach weiteren Überlebenden. Diese sammelt ihr ein, indem ihr auf ihren Dächern landet bzw. knapp über ihnen entlangschwebt. Ein Auge solltet ihr aber auch immer für eure Tankanzeige haben. Denn ist der Tank fast leer, solltet ihr euch schnellstens zurück zu Basis machen, um nachzutanken. Danach kann die Rettungsmission weitergehen.
Five Minutes Before iPhone Spiel
Das zweite Auge solltet ihr auf den Timer werfen, der oben rechts erbarmungslos heruntertickt. Denn ist er bei 0:00 angekommen, solltet ihr möglichst viele Bewohner evakuiert haben, die euch je einen Punkt für euren Score bringen. Denn letztendlich geht es nur darum, in begrenzter Zeit möglichst viele Punkte zu erreichen. Also eigentlich ein klassisches Highscore-Game, allerdings mit schöner Aufmachung. Ist die Zeit abgelaufen oder ihr kracht in ein Hochaus, ist das Spiel vorbei.
Five Minutes Before iPad Spiel
Kommen wir wie angekündigt noch einmal zur Steuerung. Diese erfolgt über beide Daumen. Mit dem linken Daumen zündet ihr euer Triebwerk, um Schub zu erhalten. Mit dem rechten Daumen lenkt ihr über das Display wischend das Flugzeug durch die Lüfte. Es ist etwas Übung gefragt, um gekonnt um die Hochhäuser zu fliegen und möglichst viele Menschen zu retten. Durch erfolgreiche Runden könnt ihr übrigens weitere Umgebungen freischalten. Außerdem gibt es einen Splitscreen-Modus, bei dem zwei Spieler an einem Gerät gegeneinander spielen können. hier empfiehlt sich aber definitiv ein iPad.

Five Minutes Before Trailer

Der Beitrag Five Minutes Before: muss nur noch kurz die Welt retten… erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music macht dicht

Beats-Electronics

In wenigen Tagen ist Schluss. Apple schließt Beats Music. Kunden werden nicht automatisch zu Apple Music umgezogen.

Apple informiert die Kunden des ausschließlich in den USA verfügbaren Streamingdienstes Beats Music über das bevorstehende Ende des Dienstes und empfiehlt einen Wechsel zu Apple Music. Die Abschaltung erfolgt am 30. November. Neukunden nahm der Dienst schon länger nicht mehr auf. Kunden können ihre Playlisten und Präferenzen zu Apple Music mitnehmen. Apple verspricht ihnen noch bessere Empfehlungen auf Grundlage ihres persönlichen Geschmacks und wirbt erneut für sein 24-Stunden-Programm Beats1.

Drei Milliarden Dollar hatte Apple für Beats Music gezahlt. Der Dienst gilt als die Eintrittskarte des Unternehmens ins Musikstreaminggeschäft.

The post Beats Music macht dicht appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galactic HD

Intelligenz, Geschicklichkeit, Reaktion, Reflex, Action, Abenteuer und Unterhaltung. Sie alle zusammen kommen für Sie in diesem Spiel.Im Talent-Modus ist Ziel verschiedene Rätsel im Raum der Physik zu lösen mit schnellen Denken und Reflexe durch 60 verschiedene Level.In der Aktion-Modus ist Ziel, immer größer und größer von einem Meteor zu einem Planeten, Sterne und sogar ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Win10PrivacyFix: Abelssoft schiebt der „Datenkrake“ einen Riegel vor!

Viele Anwender sind auf Windows 10 umgestiegen, lehnen aber die Datensammelwut des neuen Betriebssystems ab. Sie wünschen sich wieder mehr Kontrolle und Privatsphäre. Das Tool Win10PrivacyFix kümmert sich darum und hindert das System per Mausklick daran, private Daten zu sammeln.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple an Geldtransfers per iMessage?

Gestern tauchten erste Berichte auf, nach denen Apple an einem person-to-person-Bezahldienst arbeite und deswegen in Gesprächen mit verschiedenen US-amerikanischen Banken sei. Nun hat Quartz herausgefunden, dass ein solcher Dienst wohl doch nicht als Funktionserweiterung von Apple Pay, sondern eventuell als Feature von iMessage geplant ist. An einer solchen Lösung arbeite der Konzern schon seit...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store sammelt Apps und Spiel für das iPad Pro

iPad-Pro-Apps

In zwei neuen Sektionen hat Apple Software für das iPad Pro zusammengestellt. Es reicht von Apps, die für den Apple Pencil und das größere Display angepasst wurden bis hin zu Spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Insider“: Google Maps belohnt Nutzer mit Prämien

Wenn Ihr Google Maps nutzt, könnt Ihr ab sofort am neuen erweiterten „Insider-Programm“ teilnehmen.

Als Insider, also „Local Guides“, sollt Ihr Euer Wissen mit der globalen Community teilen. So lassen sich auf Google Maps Fotos von Orten teilen, Fragen zu Orten beantworten, Informationen hinzufügen und korrigieren sowie Bewertungen veröffentlichen.

Insider Google Maps

Google will damit den Millionen Nutzern in aller Welt zusätzliche „Orientierung und Inspiration“ bieten. Und gibt dem Ganzen gleichzeitig einen spielerischen Charakter.

Punkte sammeln, Prämien sichern

Denn nun könnt Ihr Punkte sammeln, indem Ihr zum fleißigen Tippgeber werdet. Über ein Bonus-System erhältet Ihr Prämie. Google erklärt es so:

„Denn sobald ihr als Insider registriert seid, verdient ihr mit jeder Bewertung, die ihr in Google Maps vornehmt, Punkte. Durch diese könnt ihr euch Vorteile sichern. Beispielsweise: einen Vorab-Zugriff auf neue Produkte, Teilnahme an Wettbewerben oder kostenlosen Google-Drive-Speicherplatz.

Aber Punkte verdient ihr nicht nur durch Bewertungen, sondern auch wenn ihr Bilder in Maps hochladet, neue Orte hinzufügt, veraltete Informationen aktualisiert oder einfache Fragen beantwortet. Für jeden Beitrag bekommt ihr einen Punkt. Je mehr Beiträge ihr als Insider erstellt, desto mehr Vorteile erhaltet ihr.“

hier geht es zur Registrierung für „Insider“

Google Maps Google Maps
(82)
Gratis (universal, 34 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Geschenk-Guide mit eigener Website

Apple hat eine neue Kategorie auf seiner Website geschaltet. In der Abteilung „Gifts“, zu Deutsch Geschenke, findet man jetzt verschiedene Bereiche mit Geschenkideen von Apple. Unterteilt sind die Produkte in Gaming, Fotografie, Musik, Fitness, Lernen und Reisen.

Website Gift Geschenk Guide

Gaming:

Im Bereich Gaming findet man beispielsweise das Apple TV der vierten Generation mit einigen Spielvorschlägen. Passend dazu gibt es den Nimbus Controller, sowie Steuerelemente für das iPad. Auch eine Drohne und Geschenkkarten sind am Start.

Fotografie:

Wenn man einen Fotografen beschenken möchte, empfiehlt Apple neben dem neuen iPhone das passende Zubehör in Form von Objektiven oder Stativen. Auch Apps wie Darkroom oder iMovie legt Apple seinen Interessenten nahe.

Musik:

In der Musik-Sparte listet Apple neben dem iPhone 6s auch das Retina Macbook, Apple Music auf dem Apple TV oder das Apogee MiC Mikrofon. Darüber hinaus Beats Kopfhörer und diverse Lautsprecher, sowie Apple Music-Geschenkkarten.

Fitness:

Im Bereich Fitness stellt Apple selbstverständlich die Apple Watch Sport vor. Zudem verschiedene Accessoires in Form von Kopfhörern, dem Wahoo Fitness Kickr Snap Bike Trainer oder einem iPhone 6s Armband für sportliche Aktivitäten.

Lernen:

Die Highlights des Learning-Bereichs stellen das iPad Air 2, das Apple TV, der iPod touch und passende Apps wie die iWork Suite dar. Außerdem erfährt man mehr über Star Walk Kids und Plants by Tinybop.

Reisen:

Bei der Kategorie Reisen legt Apple den Fokus auf die Apple Watch, das iPad mini 4 und das neue Apple TV.

Wer über das nötige Kleingeld verfügt und Freunden, Familienmitgliedern oder sonst wem eine Freude machen möchte, kann sich den neuen „Geschenk-Guide“ von Apple mal etwas genauer anschauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple äußert sich zur Lieferzeit des Apple Pencil und Smart Keyboard

Als das iPad Pro am vergangenen Mittwoch zusammen mit dem Apple Pencil und Smart Keyboard in den Online-Verkauf gingen, waren die Lieferzeiten noch halbwegs human. Das iPad Pro war innerhalb eines Tages lieferbar und beim Smart Keyboard und Apple Pencil hieß es „1 bis 2 Wochen“.

slider_ipad_pro_pencil

Apple äußert sich zu Lieferzeiten

Mittlerweile, und darauf haben wir bereits gestern hingewiesen, ist die Lieferzeit deutlich nach oben gegangen. Während die Lieferzeit des eigentlichen iPad Pro je nach Modell zwischen 1 und 7 Geschäftstagen liegt, müsst ihr auf das Zubehör deutlich länger warten. Sowohl für Apple Pencil als auch das Smart Keyboard heißt es „Versandfertig: 4 bis 5 Wochen“.

“Customers are very excited for iPad Pro, Apple Pencil and the Smart Keyboard,“ an Apple spokesperson told Mashable. „We have limited supply of Apple Pencil and the Smart Keyboard in Apple Retail stores. Our stores will continue to receive regular shipments and we encourage customers to visit Apple.com for online availability and delivery dates.”

Gegenüber Mashable hat sich Apple zur Situation geäußert. Demnach werden Erstbesteller ihr Zubehör zeitnah bekommen. Kunden fiebern dem iPad Pro, Apple Pencil und Smart Keyboard entgegen. In den Retail Stores vor Ort habe man nur sehr geringe Stückzahlen vorrätig. Stores würden zwar regelmäßig neue Lieferungen erhalten, allerdings empfiehlt Apple den Apple Online Store zu besuchen, um nach der Verfügbarkeit und Lieferzeiten Ausschau zu halten.

Tipp: Logitech Create als Alternative

An dieser Stelle haben wir noch einen kleinen Tipp für euch parat. Logitech bietet mit CREATE eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung für das iPad Pro an. Die Lieferzeit beträgt derzeit 3 bis 4 Wochen. Unserem Kenntnisstand zufolge sind die Geräte jedoch vor Ort in den Stores in ausreichend Stückzahlen verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Neufassung von „Peter und der Wolf“ als interaktives iPad-Bilderbuch

peter-und-der-wolf-headerMit Peter und der Wolf in Hollywood hat die Deutsche Grammophon gemeinsam mit dem New Yorker Entwicklerstudio Giants Are Small eine Neufassung von Sergei Prokofjews Märchen „Peter und der Wolf“ als iPad-App veröffentlicht. Ansinnen der Entwickler ist es, Kindern den Märchenklassiker auf spielerische Weise näher zu bringen. In der Neufassung spielt Prokofjews Geschichte in Los […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Insights

Professionelles Knowledge Mining für Jedermann: Modellieren. Vorhersagen. Simulieren. Entdecken. Verknüpfen – Gewinnen Sie neues Wissen und Erkenntnisse. Aus Daten.Sie wissen um den Wert Ihrer Daten? Finden Sie auf unkomplizierte Weise unbekannte relevante Zusammenhänge in Ihren wissenschaftlichen oder unternehmerischen Daten mit Hilfe zukunftsweisender selbstorganisierender Modellbildungsverfahren bei vielfältigen Vorhersage-, Klassifikations-, Optimierungs- oder Simulationsaufgaben. Insights beinhaltet Dokumentation, zusätzliche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Geld versenden künftig per iMessage?

Apple soll planen, iMessage für das Versenden von Geld zu nutzen.

Gestern erst haben wir darüber berichtet, dass Apple daran arbeitet, dass Nutzer sich untereinander Geld schicken können. Schon nächstes Jahr sollte es möglich sein, über Apple Pay an Freunde Geld zu senden.

imessage_details

Jetzt verrät ein neuer Report auch, wie das funktionieren soll – per iMessage. Die mögliche Überlegung von Apple: iMessage wird aktuell schon von Millionen Kunden benutzt. All diese User wissen, wie (einfach) iMessage funktioniert. Außerdem ist die Kommunikation via iMessage bekanntlich sehr sicher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brass: Anfänge der Industriellen Revolution in einem neuen Wirtschafts-Spiel nachempfinden

Es heißt, in der Grafschaft Lancashire im Nordwesten Englands sei die Industrielle Revolution auf den Weg gebracht worden. Auch das neue Spiel Brass ist dort angelegt.

Brass 1 Brass 2 Brass 3 Brass 4

Brass (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen im Spiele-Bereich des App Stores und kann von dort zum Preis von 6,99 Euro heruntergeladen werden. Die 126 MB große Wirtschafts-Spiel erfordert zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer und gute Englischkenntnisse – auf eine deutsche Lokalisierung wurde nämlich bisher leider verzichtet.

Das Ziel von Brass, einem „anspruchsvollen Wirtschaftsspiel“, um die eigenen Worte der Entwickler von Cublo zu nutzen, ist es, in die Rolle eines Geschäftsmannes zu schlüpfen und zu Zeiten der Industriellen Revolution in England (ca. 1750 bis 1850) aus verschiedenen Industrien das meiste Geld herauszuholen. Jeder Spieler hat dabei einen Wirtschaftszweig aufzubauen, der den der anderen Konkurrenten an Erfolg übertrifft.

Gespielt werden kann in verschiedenen Modi, so unter anderem gegen eine künstliche Intelligenz, in einem Pass-and-Play-Modus auf einem Gerät gegen Freunde, oder auch online-basierte Duelle gegen Spieler aus der ganzen Welt, inklusive Push-Mitteilungen für Benachrichtigungen. Brass lässt sich zudem im Hoch- und Querformat absolvieren, je nachdem, welche Ausrichtung für den Spieler vorteilhafter erscheint.

Viele Faktoren führen in Brass zum Erfolg

Wie eingangs schon erwähnt, sind die Industrien der Schlüssel zum Erfolg in Brass. Hier kann sich der Spieler für verschiedene Taktiken entscheiden und beispielsweise eine Karriere als Baumwoll-Magnat, oder auch als mächtiger Händler für Kohle oder Eisen anstreben. Häfen und Schiffswerften spielen ebenfalls eine zentrale Rolle, genauso wie Kanal- und spätere Bahnverbindungen zwischen den Städten.

Im Verlauf des Spiels heißt es zudem, die eigenen Industrieanlagen kontinuierlich weiterzuentwickeln, um sie noch effektiver zu machen. Ein Blick auf den Markt kann zudem nie schaden: Der Handel blüht, und es heißt, das meiste Geld („brass“, eine regionale englische Bezeichnung) aus den eigenen Produkten zu machen. Wer dieses anspruchsvolle Gameplay am Ende am erfolgreichsten beherrscht, geht am Ende als Sieger von Brass hervor.

Aber auch Anfänger kommen in diesem neuen Spiele-Titel nicht zu kurz: Neben einer Video-Einleitung steht auch ein komplettes Regelwerk sowie eine Einführung und kleinere Tutorials bereit, um sich mit den Mechanismen des Spiels vertraut zu machen. Für einen direkten Vergleich mit anderen Gamern sorgt eine Game Center-Anbindung zum Teilen von Erfolgen und Highscores.

Der Artikel Brass: Anfänge der Industriellen Revolution in einem neuen Wirtschafts-Spiel nachempfinden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music wird ab 30. November geschlossen

apple_beats2_650

Apple hat bekannt gegeben, den ersten Beats-Dienst (Beats Music) zu schließen, da man sich nun auf Apple Music konzentrieren möchte. Beats Music war einer der Gründe, warum Apple überhaupt die Übernahmen von Beats in Erwägung gezogen hat und nun wird der Dienst eingestampft. Das Team rund um die App wird in die Apple Music-Abteilung verlagert und darf hier nun an der neuen App von Apple arbeiten, um sie noch besser zu machen. Wahrscheinlich wird man auch Design-Elemente und Funktionen von Beats Music bald in Apple Music finden.

Fakt ist, dass Apple alle Beats Music-Abos bis zum 30. November in Apple Music-Abos umwandelt werden können. Dieser Termin ist wahrscheinlich deshalb gewählt worden, da nun auch die Android-App von Apple Music verfügbar ist und somit der Umstieg deutlich einfacher fällt, als noch vor der Android App. Wahrscheinlich wird Apple langsam aber sicher viele Produkte von Beats abschaffen, um die Marke Apple noch weiter zu stärken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (13.11.)

Auch am heutigen Freitag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 40 MB)
This War of Mine This War of Mine
Keine Bewertungen
14,99 € 6,99 € (universal, 359 MB)
Die drei ??? - Unter Verdacht Die drei ??? - Unter Verdacht
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 76 MB)
Autumn Dynasty Warlords Autumn Dynasty Warlords
(1)
6,99 € 4,99 € (universal, 133 MB)
Angel Sword Angel Sword
(10)
6,99 € 4,99 € (universal, 293 MB)
I am Bread I am Bread
(2)
4,99 € 3,99 € (universal, 467 MB)

I Am Bread Screen

Autumn Dynasty - RTS Autumn Dynasty - RTS
(2)
6,99 € 4,99 € (universal, 135 MB)
Boost 2 Boost 2
(64)
1,99 € Gratis (universal, 12 MB)
Ninja Dude Ninja Dude
(1)
0,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Anodyne Mobile Anodyne Mobile
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (universal, 48 MB)
Might & Magic Clash of Heroes Might & Magic Clash of Heroes
(130)
4,99 € 0,99 € (universal, 502 MB)
Babel Rising 3D Babel Rising 3D
(84)
2,99 € 0,99 € (universal, 45 MB)
Braveland Braveland
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 241 MB)
DARIUSBURST -SP- DARIUSBURST -SP-
(7)
10,99 € 8,99 € (universal, 149 MB)
Dark Frontier Dark Frontier
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 162 MB)
Car Crusher Car Crusher
(111)
0,99 € Gratis (universal, 75 MB)
The Magician The Magician's Handbook: Cursed Valley
(3)
2,99 € Gratis (iPhone, 144 MB)
The Magician The Magician's Handbook: Cursed Valley HD
(6)
4,99 € Gratis (iPad, 147 MB)
Line Command Line Command
(1)
0,99 € Gratis (iPad, 13 MB)
The Room Two The Room Two
(107)
2,99 € 1,99 € (universal, 298 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(48)
5,99 € 2,99 € (universal, 11 MB)
The Mesh The Mesh
(7)
2,99 € 1,99 € (universal, 93 MB)
Office Story Office Story
(9)
3,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(5)
1,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Worms™ 4 Worms™ 4
(11)
4,99 € 0,99 € (universal, 145 MB)
Pico Rally Pico Rally
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 25 MB)
CLARC CLARC
(36)
3,99 € 1,99 € (universal, 331 MB)
Syberia (FULL) Syberia (FULL)
(65)
4,99 € 0,99 € (universal, 1313 MB)
Die Rückkehr Zur Geheimnisvollen Insel - Deluxe Edition Die Rückkehr Zur Geheimnisvollen Insel - Deluxe Edition
(10)
3,99 € 0,99 € (iPad, 751 MB)
Syberia 2 (FULL) Syberia 2 (FULL)
(19)
4,99 € 0,99 € (universal, 1375 MB)
Maximus™ Maximus™
(31)
0,99 € Gratis (universal, 44 MB)
Stratego® Multiplayer Stratego® Multiplayer
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (universal, 74 MB)
The Trace: Das Krimiabenteuer – analysiere Beweismaterial und ...
(107)
3,99 € 1,99 € (universal, 144 MB)
Murder Files Murder Files
(12)
2,99 € 0,99 € (universal, 522 MB)
Nanosaur 2 Nanosaur 2
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 54 MB)
Sir Benfro’s Brilliant Balloon Sir Benfro’s Brilliant Balloon
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 145 MB)
Volt Volt
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 58 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.11.)

Auch am Freitag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Sygic Europa: GPS Navigation
(32)
24,99 € 19,99 € (universal, 90 MB)
StarTracker - Best StarGazing app to Explore the Universe StarTracker - Best StarGazing app to Explore the Universe
(2)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 20 MB)
Dash API Docs Dash API Docs
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 4.2 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 23 MB)
Remoter Pro (VNC, SSH & RDP) Remoter Pro (VNC, SSH & RDP)
Keine Bewertungen
6,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
Screeny - Delete Screenshots Easily Screeny - Delete Screenshots Easily
(2)
0,99 € Gratis (universal, 5 MB)
Momento (Diary/Journal) Momento (Diary/Journal)
(6)
1,99 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Castro — High Fidelity Podcasts Castro — High Fidelity Podcasts
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (iPhone, 6.3 MB)

Castro Screen

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(70)
2,99 € 0,99 € (universal, 5.7 MB)
Outline+ Outline+
Keine Bewertungen
11,99 € 2,99 € (iPad, 63 MB)
Sooner: Aufgabenliste & Wochenplaner
Keine Bewertungen
5,99 € 0,99 € (iPhone, 36 MB)
Textkraft Deutsch - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Deutsch - Text schreiben, Korrektur & Recherche
Keine Bewertungen
6,99 € 3,99 € (iPad, 32 MB)
Mathematik mit PocketCAS pro - Analysis, (Lineare) Algebra, ... Mathematik mit PocketCAS pro - Analysis, (Lineare) Algebra, ...
(12)
9,99 € 4,99 € (universal, 26 MB)
Glimpse - Webseiten für deine Uhr und die Nachrichtenzentrale Glimpse - Webseiten für deine Uhr und die Nachrichtenzentrale
(4)
2,99 € 1,99 € (universal, 9.7 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(135)
3,99 € 2,99 € (universal, 93 MB)
Cryptical • Password Generator Cryptical • Password Generator
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Web Explorer Web Explorer
(2)
0,99 € Gratis (universal, 10 MB)

Foto/Video

Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(6)
7,99 € 2,99 € (iPhone, 35 MB)
Stacheify - Grow a Mustache Stacheify - Grow a Mustache
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 32 MB)
Mextures Mextures
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 92 MB)
Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 0,99 € (universal, 46 MB)
Fonta Fonta
(8)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)
Brushstroke Brushstroke
(76)
3,99 € 2,99 € (universal, 22 MB)
Tempo Video Editor Tempo Video Editor
(2)
1,99 € Gratis (universal, 23 MB)
Clips Video Editor Clips Video Editor
(2)
4,99 € Gratis (universal, 90 MB)

Musik

KORG Module for iPad KORG Module for iPad
(1)
39,99 € 29,99 € (iPad, 1221 MB)
goodEar Intervals - Ear Training goodEar Intervals - Ear Training
(2)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)

Kinder

Toca Birthday Party Toca Birthday Party
(7)
2,99 € Gratis (universal, 75 MB)
Toca Friseursalon Toca Friseursalon
(12)
2,99 € Gratis (universal, 37 MB)
Dr. Pandas Flughafen Dr. Pandas Flughafen
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 64 MB)
Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann
(5)
2,99 € 1,99 € (universal, 30 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music wird am 30.11. eingestellt, Nutzer sollen zu Apple Music wechseln

Seit Ende Juni ist Apple Music für Apple-Geräte verfügbar, seit dieser Woche auch für Android. Grund genug für Apple, den Stecker für Beats Music zu ziehen – am 30. November endet der Dienst und Abonnements werden gekündigt. Man kann aber seine Musik und Einstellungen zu Apple Music übernehmen.

Beats bzw. Apple hat auf seiner Support-Webseite bekanntgegeben, dass Beats Music zum 30. November eingestellt wird. Wer bei dem Streaming-Dienst ein Abonnement hat, bekommt dieses automatisch gekündigt. Beats empfiehlt den Wechsel auf Apple Music, wobei die Songs und Einstellungen übernommen werden.

Des Weiteren, so bewirbt Beats den Wechsel auf Apple Music, erhalte man bei Apple Music noch bessere Vorschläge, einen 24-Stunden-Radiosender (Beats 1) und zusätzliches Material von seinen Lieblingskünstlern (Connect). Wie Mac Rumors berichtet, hat auch Sonos seine Kunden wissen lassen, dass Beats Music eingestellt wird. Das ist dahingehend von Relevanz, da Sonos-Lautsprecher in der Lage sind, Musik von Beats Music wiederzugeben. Allerdings funktioniert das System derzeit noch nicht mit Apple Music.

Dennoch sollen Anwender zu Apple Music wechseln, um ihre Playlists zu erhalten. An einer Unterstützung von Apple Music wird gearbeitet, sie soll noch vor Jahresende fertig sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 – Die Revolution im Wohnzimmer unser Test

Apple TV 4 – lange ersehnt und nun endlich auf dem Markt. Wir haben das neue Gerät für euch auf den Kopf gestellt und verraten euch viele spannende Details zur Siri-Remote, der neuen multifunktionalen Fernbedienung, zu den Gaming-Features,...

The post Apple TV 4 – Die Revolution im Wohnzimmer unser Test appeared first on Apfel TV.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.11.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Metro Last Light Metro Last Light
(34)
19,99 € 14,99 € (8039 MB)
Metro: Last Light Redux
(1)
24,99 € 19,99 € (8463 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(1)
19,99 € 4,99 € (9164 MB)

Bioshock 2 Screen

Blackguards Blackguards
(4)
35,99 € 9,99 € (6470 MB)
Blackguards 2 Blackguards 2
Keine Bewertungen
33,99 € 12,99 € (4893 MB)
Babel Rising Babel Rising
(1)
10,99 € 0,99 € (188 MB)
From Cheese From Cheese
(2)
1,99 € 0,99 € (38 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(140)
29,99 € 14,99 € (11703 MB)
Tomb Raider: Underworld
(134)
19,99 € 9,99 € (6732 MB)
Syberia Syberia
(22)
11,99 € 4,99 € (1690 MB)
Syberia 2 Syberia 2
(10)
14,99 € 4,99 € (1240 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
Keine Bewertungen
49,99 € 34,99 € (54512 MB)
Shadow Vamp Shadow Vamp
(1)
1,99 € 0,99 € (114 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(1)
21,99 € 4,99 € (5898 MB)
The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(4)
21,99 € 4,99 € (1608 MB)
Shelter 2 Complete Edition Shelter 2 Complete Edition
(1)
19,99 € 14,99 € (1099 MB)
Earth 2140 Earth 2140
Keine Bewertungen
14,99 € 6,99 € (656 MB)
Alice im Wunderland - Extended Edition Alice im Wunderland - Extended Edition
(1)
9,99 € 4,99 € (96 MB)
In 80 Tagen um die Welt - EXTENDED EDITION In 80 Tagen um die Welt - EXTENDED EDITION
(2)
9,99 € 4,99 € (119 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (169 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (74 MB)

Produktivität

Audiobook Builder Audiobook Builder
(71)
4,99 € Gratis (2.2 MB)
Audio Normalizer Audio Normalizer
(23)
6,99 € 4,99 € (8.4 MB)
IMAGEmini Lite IMAGEmini Lite
(5)
0,99 € Gratis (1.9 MB)
Blink Pro Blink Pro
(1)
69,99 € 49,99 € (31 MB)
inShort inShort
(1)
36,99 € 17,99 € (5.6 MB)
FX Photo Studio FX Photo Studio
(4)
14,99 € 9,99 € (151 MB)
Focus 2 Focus 2
(28)
14,99 € 1,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(12)
4,99 € 1,99 € (15 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
Keine Bewertungen
24,99 € 18,99 € (151 MB)
Snapheal Snapheal
(4)
14,99 € 9,99 € (78 MB)
OCRKit OCRKit
(1)
39,99 € 34,99 € (16 MB)
TaskPaper TaskPaper
(14)
8,99 € 4,99 € (1.2 MB)
SoundMate for SoundCloud SoundMate for SoundCloud
(2)
5,99 € 4,99 € (1.7 MB)
Quick Recorder Quick Recorder
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (0.9 MB)
Duplicate Photos Fixer Pro Duplicate Photos Fixer Pro
(56)
9,99 € 0,99 € (6.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: iPad Pro, Apple Pencil und Smart Keyboard - Stärken und Schwächen des Profi-iPads im Review

Apple iPad Pro im Test. Ja, es ist ein großes, ein riesengroßes iPad. Aber es ist so viel mehr, als nur ein größeres iPad. Genau so, wie das iPad viel mehr ist als nur ein größeres iPhone. Der Bildschirm kann es von der Größe her mit vielen Laptops aufnehmen, es gibt eine anständige echte Tastatur und der drucksensitive Stylus, oder „Pencil“, ist tatsächlich genial. Aber wie schlägt sich das iPad Pro im Alltag und für wen taugt es wirklich?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So geht mobile Marktforschung: Mit der App „wasdenkstDU?“ eigene Umfragen erstellen!

Marktforschung in eigener Sache - das funktioniert ab sofort auch unterwegs. Mit der iOS- und Android-App „wasdenkstDU?“ von der NoceanZ GmbH ist jeder Anwender dazu in der Lage, im Nullkommanichts eine eigene Umfrage zu erstellen. Eine große Community beantwortet die Fragen offen und ehrlich - und bekommt sogar noch Geld für die Teilnahme.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13 Top-Apps im Sonderangebot - für iPhone, iPad und Mac

Passend zum Freitag den 13. konnten wir dreizehn interessante Sonderangebote des App Stores zusammenstellen, welche dieses Mal die Vielfalt des großen App-Angebots verdeutlichen . Crop on the Fly widmet sich beispielsweise dem Kampf gegen das Vertical Video Syndrome - kurz VVS. Slopes wiederum erlaubt die Aufzeichnung von Ski- & Snowboard-Fahrten. Ernst wird es bei "The War of Mine", wo der Kam...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shleep

Du kannst nicht einschlafen? shleep wird dich mit zwei einfachen und wissenschaftlich erwiesenen Methoden dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen.Du startest die App, legst dich ins Bett, und shleep wird dazu beitragen, dass du ruhig wirst, entspannst und dir die Augen zufallen. Die Methoden sind simpel, aber effektiv: Methode Nummer 1 „Geführte Meditation“Oft ist die Ursache […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Quick-Look-Erweiterung ermöglicht Blick in Installationspakete

Die Quick-Look-Funktion von OS X ermöglicht die komfortable Dateivorschau sowohl im Finder als auch in Öffnen-/Sichern-Dialogfenstern durch Drücken der Leertaste. Unterstützt werden gängige Bild- und Dokumentenformate, über eine Plug-in-Schnittstelle lassen sich weitere Formate hinzufügen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brass: preisgekröntes Strategiespiel jetzt neu für iOS

Fans digitaler Brettspiele finden seit gestern Brass (AppStore) von Martin Wallace neu im AppStore. Das Strategie-Brettspiel ist eines der besten seiner Sorte und konnte zahlreiche Preise gewinnen. Die Universal-App für iOS kostet 6,99€.

Wie nahezu immer empfehlen wir erst einmal einen Blick in die Hilfe. Hier erwarten euch mehrere Tutorials, die ihr euch entweder durchlesen/-spielen oder als Video anschauen könnt. Dabei wird leider schnell ein Kritikpunkt deutlich, denn Brass (AppStore) ist leider nicht in deutscher Sprache lokalisiert.
Brass iOS Spiel
Angesiedelt zu Zeiten der Industriellen Revolution in Lancashire, einem englischen County, in dem die moderne Form der Industrie geboren wurde, schlüpft ihr schlüpft in die Rolle eines Industriellen, der mit Glück und Fleiß seine Firma gründet, um eines Tages der beste Industrielle zu werden. Dafür gilt es Baumwolle zu verarbeiten, Hafen zu bauen und Waren zu verkaufen, Minen zu errichten, um Kohle abzubauen und damit Eisen zu erzeugen vieles mehr. Nicht vernachlässigen solltet ihr zudem Handelswege via Kanal und Schienen, denn nur dann könnt ihr eure Güter auch von A nach B transportieren und erfolgreich Handel treiben.
Brass iPhone Spiel

Brass: bauen, verbinden, entwickeln, handeln, siegen

Die errichteten Industrien bringen euch jede Runde einen Ertrag ein, den ihr wieder in neue Fabriken oder Entwicklungsstufen reinvestieren könnt. Denn nur wer fleißig baut, entwickelt und handelt, kann am Ende siegen. In jeder Runde kann jeder Spieler nur eine Aktion ausführen, also zum Beispiel entsprechend seiner Spielkarten Industrie bauen. Gespielt wird Brass (AppStore) übrigens mit 3 bis 4 Spielern an einem Gerät. Alternativ könnt ihr nach einer Registrierung auch online mit anderen Spielern spielen oder fehlende Mitspieler von der KI auffüllen lassen.
Brass iPad Spiel
Passend zum Zeitalter ist Brass (AppStore) optisch im etwas antiquaren Look aufgemacht, was wir aber keinesfalls negativ meinen. Wer gerne strategische und komplexe Brettspiele spielt, wird mit der digitalen iOS-Version seine Freude haben. Allerdings empfehlen wir – vor allem dann, wenn ihr die Regeln nicht schon kennt – solide Englischkenntnisse mitzubringen, damit der Einstieg und das Regelstudium nicht zum Frusterlebnis werden. In-App-Angebote haben wir hingegen keine vorgefunden – löblich!

Brass Trailer

Der Beitrag Brass: preisgekröntes Strategiespiel jetzt neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eSIM: Die klassische SIM-Karte hat bald ausgedient

esim-headerWenn es nach den Mobilfunkanbietern geht, hat die klassische SIM-Karte bald ausgedient und von der sogenannten eSIM abgelöst werden. Der Name eSIM kommt von „embedded SIM“ und steht für die Tatsache, dass die SIM – konkret der in die bekannten Plastikkarten eingesetzte Chip – bereits im Gerät verbaut ist. Mit Blick darauf, dass laut aktuellen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leef iAccess & iBridge: MicroSD-Kartenlesegerät & USB-Stick für iPhone und iPad

In diesem Artikel wollen wir zwei spannende Speicher-Produkte von Leef vorstellen, mit denen iPhone und iPad erweitert werden können.

Leef iAccess

Ganz frisch auf dem deutschen Markt erschienen ist Leef iAccess, ein MicroSD-Kartenlesegerät für iPhone und iPad. Auf der selben Technik beruht auch Leef iBridge, ein USB-Stick mit zusätzlichem Lightning-Stecker. Wir haben uns den Leef iAccess genauer angesehen, beim Leef iBridge kommt allerdings die gleiche App zum Einsatz. Erhältlich ist der UBS-Stick mit 16, 32, 64 und 128 GB für einen Preis zwischen 55 und 155 Euro. Der Leef iAccess ist mit seinem MicroSD-Kartenslot deutlich günstiger und kostet nur 45 Euro, Voraussetzung ist aber eine eigene Speicherkarte.

  • Leef iAccess mit MicroSD-Slot für 45 Euro (Amazon-Link)
  • Leef iBridge mit USB-Anschluss ab 55 Euro (Amazon-Link)

Die Handhabung des Leef iAccess könnte einfacher nicht sein: Die MicroSD-Karte wird einfach in den Stick gesteckt, den man dann am Lightning-Anschluss des iPhone oder iPad anschließt. Der dicke Teil des Adapters verschwindet hinter dem Rücken des Geräts, so dass man es währenddessen bequem nutzen kann. Zur Nutzung notwendig ist die oben schon angesprochene App des Herstellers, zu der man bei der ersten Verwendung aber automatisch weitergeleitet wird.

Im Vergleich mit anderen Zubehör-Produkten dieser Art ist die App für das Leef iAccess überraschend modern und übersichtlich gestaltet, hier müssen wir direkt ein Lob aussprechen. Die Navigation ist einfach und verständlich, vor allem da die App in drei Hauptbereiche aufgeteilt ist, die wir euch einzeln vorstellen möchten.

Modern gestaltete App hat nur kleine Schwächen

Leef iAccess 4 Leef iAccess 3 Leef iAccess 1 Leef iAccess 2

Im Bereich „Datei senden“ können Fotos aus der Foto-Bibliothek auf den angeschlossenen Stick oder vom Stick auf das iOS-Gerät übertragen werden, zudem gibt es einen Dateimanager, mit dem man auf die Verzeichnisse der eingelegten MicroSD-Karte zugreifen kann. Das Kopieren von Fotos auf die Karte hat problemlos funktioniert, lediglich mit in der iCloud gespeicherten Filmen kam Leef iAccess nicht zurecht.

Alle auf dem Zubehör abgelegten Mediendateien können im „Contentviewer“ angesehen werden. Dieser Bereich ist unterteilt in Fotos, Musik, Filme und Dokumente auf der Speicherkarte oder in der App gespeicherte Inhalte. Fotos, Musik und Dokumente laufen genau wie die meisten Filme absolut problemlos. Lediglich bei 4K-Videos in UltraHD kommt der kleine Stick an seine Grenzen, was vermutlich am „langsamen“ Lightning-Port liegt. Direkt abspielen kann man Videos in dieser hohen Auflösung nicht, sondern muss sie erst auf den internen Speicher übertragen. Videos in normaler HD-Auflösung können direkt abgespielt werden, auch Internet-Formate wie MKV sind kein Problem.

Der dritte Bereich in der Leef-App ist die „iBridge Kamera„, dank der man Fotos oder Videos direkt auf der angeschlossenen Speicherkarte speichern kann, falls iPhone oder iPad schon randvoll sind. Das funktioniert soweit auch sehr gut, allerdings sind die aufgenommenen Videos oder Fotos nur relativ umständlich erreichbar und tauchen nicht – so wie es eigentlich logisch wäre – im Contentviewer auf.

Sollten diese zwei Schwachpunkte nicht stören, letzterer könnte ja durchaus mit einem Update behoben werden, ist der Speicheradapter Leef iAccess eine gutes Produkt für alle, die gerne mit dem iPhone oder iPad auf Inhalte von einer MicroSD-Karte (oder beim Leef iBridge von einem USB-Stick) zugreifen möchten. Denkbare Szenarien sind der Import von Videos und Fotos von einer Digitalkamera oder Action-Cam ohne WLAN oder eine Speichererweiterung für Filme und andere Medien. 

So einfach funktioniert Leef iAccess

(YouTube-Link)

Der Artikel Leef iAccess & iBridge: MicroSD-Kartenlesegerät & USB-Stick für iPhone und iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Pay-Einbindung in iMessage im Gespräch

Snapchat-Geld

Apple erwägt einem Bericht zufolge, den hauseigenen Messaging-Dienst zu verwenden, um den direkten Austausch von Geld zwischen Nutzern zu ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Problem wohl behoben: Apps aus dem Mac App Store starten wieder

Rund eineinhalb Tage nachdem auf wundersame Weise plötzlich viele Programme aus dem Mac App Store nicht mehr zu starten waren, hat Apple das Problem jetzt offensichtlich in den Griff bekommen. Die technischen Hintergründe der Problematik hatten wir in diesem Artikel erläutert: . Unsere Tests zeigten, dass sich nun betroffene Programme wieder normal in Betrieb setzen lassen - meist ist dazu alle...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optimiert fürs iPad Pro: Die besten Apps und Spiele (Liste)

Apple hat eine Liste mit Apps und Spielen veröffentlicht, die für das iPad Pro optimiert sind.

Das große iPad Pro lässt sich inzwischen bestellen – und diverse Entwickler haben ihre Anwendungen bereits für das Riesen-Tablet angepasst. Apple hat die entsprechenden Programme im App Store unter dem Motto „Fantastische Apps für das iPad Pro“ und „Tolle Spiele für das iPad Pro“ eigens gefeatured:

Optimiert für Apple Pencil:

uMake uMake
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 82 MB)
Procreate Procreate
Keine Bewertungen
5,99 € (iPad, 83 MB)
Paper: Notizen, Fotokommentare und Skizzen – von FiftyThree
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 85 MB)
Evernote Evernote
(13)
Gratis (universal, 73 MB)
Notability Notability
(8)
5,99 € (universal, 57 MB)
Moxtra - Team Communication and Collaboration Moxtra - Team Communication and Collaboration
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 40 MB)
Adobe Photoshop Mix Adobe Photoshop Mix
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 89 MB)

iPad Pro Apps

Apps auf Desktop-Niveau:

Keynote Keynote
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 487 MB)
Numbers Numbers
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 222 MB)
Pages Pages
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 262 MB)
Roambi Analytics Roambi Analytics
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 61 MB)
OmniPlan 2 OmniPlan 2
Keine Bewertungen
49,99 € (universal, 17 MB)
OmniFocus 2 OmniFocus 2
(4)
39,99 € (universal, 25 MB)
OmniGraffle 2 OmniGraffle 2
Keine Bewertungen
49,99 € (universal, 74 MB)
AutoCAD 360 AutoCAD 360
(4)
Gratis (universal, 60 MB)
join.me join.me
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 48 MB)
Microsoft PowerPoint Microsoft PowerPoint
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 307 MB)
Microsoft Excel Microsoft Excel
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 325 MB)
Microsoft Word Microsoft Word
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 343 MB)
Billings Pro Billings Pro
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 16 MB)
Pixelmator Pixelmator
(23)
4,99 € (universal, 89 MB)

Leistungsstarkes Multitasking:

1Password 1Password
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 67 MB)
Todoist: Aufgabenliste | To-Do List
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 17 MB)
Quip Quip
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 33 MB)
Outline+ Outline+
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 63 MB)
Curator - collect, organise, present Curator - collect, organise, present
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 29 MB)
Trello Trello
(10)
Gratis (universal, 73 MB)
Microsoft Outlook Microsoft Outlook
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 45 MB)
PCalc - Der beste Taschenrechner PCalc - Der beste Taschenrechner
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 11 MB)
MindNode – Delightful Mind Mapping MindNode – Delightful Mind Mapping
(3)
9,99 € (universal, 14 MB)
Things for iPad Things for iPad
(8)
19,99 € (universal, 23 MB)

Grenzenlose Kreativität:

Carbo - Für handschriftliche Notizen und Kalligrafie Carbo - Für handschriftliche Notizen und Kalligrafie
Keine Bewertungen
7,99 € (universal, 24 MB)
edjing 5: free DJ Musik-Mixer-Konsole
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 70 MB)
Replay Video Bearbeiter Replay Video Bearbeiter
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 95 MB)
uMake uMake
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 82 MB)
Weebly – Website, Blog oder Shop gratis erstellen Weebly – Website, Blog oder Shop gratis erstellen
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 55 MB)
Procreate Procreate
Keine Bewertungen
5,99 € (iPad, 83 MB)
Tayasui Sketches Tayasui Sketches
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 69 MB)
Enlight Enlight
(36)
3,99 € (universal, 91 MB)
Notion Notion
(4)
14,99 € (universal, 134 MB)
iMovie iMovie
(33)
4,99 € (universal, 617 MB)
Behance Behance
(10)
Gratis (universal, 71 MB)

Noch besser mit größerem Display:

Living Earth - World Clock & Weather Living Earth - World Clock & Weather
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 65 MB)
7 Minuten Training “Seven” mit einer Challenge für ... 7 Minuten Training “Seven” mit einer Challenge für ...
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 86 MB)
Star Walk 2 - Sterne, Satelliten, Planeten und Konstellationen Star Walk 2 - Sterne, Satelliten, Planeten und Konstellationen
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 144 MB)
Artsy - Die Kunstwelt in Ihrer Tasche Artsy - Die Kunstwelt in Ihrer Tasche
(5)
Gratis (universal, 22 MB)
WELT Edition - Digitale Zeitung WELT Edition - Digitale Zeitung
(567)
Gratis (universal, 47 MB)
iTunes U iTunes U
(8)
Gratis (universal, 33 MB)
Netflix Netflix
(90)
Gratis (universal, 28 MB)
Sky Guide – Sternenkarte Sky Guide – Sternenkarte
(80)
2,99 € (universal, 98 MB)
Captain Train: Bahn-Tickets Kaufen
(8)
Gratis (universal, 16 MB)

Intensive Erlebnisse:

Foursquare Foursquare
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 23 MB)
Atlas der menschlichen Anatomie Atlas der menschlichen Anatomie
Keine Bewertungen
24,99 € (universal, 743 MB)
Fancy Fancy
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 49 MB)
Green Kitchen – gesunde vegetarische Rezepte Green Kitchen – gesunde vegetarische Rezepte
(24)
4,99 € (universal, 305 MB)
AirPano Travel Book AirPano Travel Book
(55)
2,99 € (universal, 220 MB)
Barefoot Weltatlas Barefoot Weltatlas
(9)
4,99 € (universal, 1391 MB)
TRVL TRVL
(75)
Gratis (iPad, 17 MB)

Grandiose Spiele:

MARVEL Sturm der Superhelden MARVEL Sturm der Superhelden
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 424 MB)
Zodiac: Orcanon Odyssey
(5)
8,99 € (universal, 593 MB)
Lumino City Lumino City
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 2055 MB)
The Room Three The Room Three
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 549 MB)
Vainglory Vainglory
(51)
Gratis (universal, 546 MB)
Agent A: Ein Rätsel in Verkleidung
(84)
2,99 € (universal, 88 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(73)
4,99 € (universal, 396 MB)
Fallout Shelter Fallout Shelter
(1395)
Gratis (universal, 206 MB)
Monument Valley Monument Valley
(32)
3,99 € (universal, 264 MB)
Horizon Chase - World Tour Horizon Chase - World Tour
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 224 MB)
Shadowmatic Shadowmatic
(541)
2,99 € (universal, 246 MB)
Broken Age ™ Broken Age ™
(8)
9,99 € (universal, 2413 MB)
Geometry Wars 3: Dimensions Evolved
(54)
9,99 € (universal, 81 MB)
Tengami Tengami
(32)
4,99 € (universal, 202 MB)

Brilliante Sounds:

Last Voyage Last Voyage
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 155 MB)
Guitar Hero® Live Guitar Hero® Live
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 1923 MB)
Prune Prune
(3)
3,99 € (universal, 65 MB)
Alto Alto's Adventure
(16)
2,99 € (universal, 61 MB)
Does not Commute Does not Commute
(406)
Gratis (universal, 66 MB)
Duet Game Duet Game
(18)
2,99 € (universal, 60 MB)
har•mo•ny 3 har•mo•ny 3
(4)
2,99 € (universal, 205 MB)
Threes! Threes!
(249)
2,99 € (universal, 69 MB)
Bean Dreams Bean Dreams
(12)
2,99 € (universal, 49 MB)
Smash Hit Smash Hit
(784)
Gratis (universal, 58 MB)
LIMBO LIMBO
(402)
4,99 € (universal, 98 MB)
Banner Saga Banner Saga
(143)
9,99 € (universal, 1665 MB)

Großes Display, großes Vergnügen:

Hearthstone: Heroes of Warcraft
(56)
Gratis (universal, 984 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 266 MB)
Boom Beach Boom Beach
(176)
Gratis (universal, 93 MB)
Minecraft: Pocket Edition
(321)
6,99 € (universal, 23 MB)
SimCity BuildIt SimCity BuildIt
(1474)
Gratis (universal, 93 MB)
BADLAND BADLAND
(30)
4,99 € (universal, 163 MB)
Blades of Brim Blades of Brim
(29)
Gratis (universal, 79 MB)
OLO game OLO game
(5)
2,99 € (universal, 24 MB)
Wrestle Jump Wrestle Jump
(18)
1,99 € (universal, 34 MB)
Domino Drop Domino Drop
(166)
1,99 € (universal, 37 MB)
Fruit Ninja Fruit Ninja
(176)
0,99 € (universal, 85 MB)
Tiny Wings HD Tiny Wings HD
(142)
2,99 € (iPad, 22 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 13. November (6 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 14:22h

    Neue „hocus.“-Level

    Das 0,99€ teure Puzzle voller optischer Täuschungen hocus. (AppStore), erst vor wenigen Wochen im AppStore erschienen, hat via Update 15 neue Level und ein paar Bugfixes erhalten.
    hocus. iOShocus. iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalNeuerscheinungum 12:16h

    Arnie präsentiert „Mobile Strike“

    Niemand geringeres als Arnold Schwarzenegger steht Pate für das neue F2P-Strategiespiel Mobile Strike (AppStore) von Epic War. Die Universal-App könnt ihr seit dieser Woche kostenlos aus dem AppStore laden – vorausgesetzt, dass ihr Fans des Genres seid…
    Mobile Strike iOSMobile Strike iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 11:33h

    „The Banner Saga: Warbands“ erfolgreich finanziert

    Nur 30 Minuten nach dem Start bei Kickstarter ist das neue Brettspiel The Banner Saga: Warbands erfolgreich finanziert worden. Basierend auf dem erfolgreichen und von Kritikern gelobten Videospiel-Franchise The Banner Saga (AppStore) ist „Warbands“ ein kooperatives Brettspiel für 2-4 Spieler, das sich mit den Konsequenzen von Entscheidungen beschäftigt. Das Spiel enthält 30 Minifiguren aus Plastik, eine Weltkarte, Spielflächen und verschiedene Kartensets.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 09:18h

    „Die drei ??? – Unter Verdacht“ im Angebot

    USM bietet Die drei ??? – Unter Verdacht (AppStore) mal wieder etwas günstiger an. Statt 3,99€ kostet das Abenteuer der drei Fragezeichen nur 2,99€.
    Die drei ??? - Unter Verdacht iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 07:01h

    „Table Tennis Touch“ ist fit fürs iPad Pro

    Passend zum heutigen Verkaufsstart des iPad Pro hat Table Tennis Touch (AppStore) ein Update erhalten. Dieses optimiert das Spiel für das neue XXl-iPad und fügt zudem noch Support für 3D Touch hinzu.
    Table Tennis Touch iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:00h

    „Kill Shot Bravo“ angeküdnigt

    Hothead Games hat mit Kill Shot Bravo einen neuen Scharfschützen-Shooter für iOS angekündigt, der bereits am 19. November als Gratis-Download im AppStore erscheinen soll.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 13. November (6 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wall Street Journal: Apple Pay soll bald Geldüberweisungen ermöglichen

Wie das Wall Street Journal berichtet, arbeitet Apple offenbar an einer Erweiterung von Apple Pay. Nutzern soll es künftig möglich sein, Geldbeträge direkt an andere Personen zu überweisen – etwa um Schulden bei Freunden zu begleichen. Apple soll sich bereits in Verhandlungen mit US-Banken befinden, ob es bereits konkrete Vereinbarungen gibt ist jedoch unklar....

Wall Street Journal: Apple Pay soll bald Geldüberweisungen ermöglichen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotografie-Kit für iPhone 6/6s und Plus neu im Apple Store

Foto-Kit-3Immer mehr Menschen verwenden zum Fotografieren und Filmen hauptsächlich ihr Smartphone. Apple verbessert mit jeder Generation die Kamera und die dazugehörige Software. Von den zahlreichen Foto- und Film-Apps die noch mehr aus der gebotenen Hardware herausholen eimal ganz abgesehen. Im Apple Store findet ihr seit kurzem ein Set, dass euch beim Filmen und Fotografieren unterstützt. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt „Fantastische Apps für das iPad Pro“ in den Fokus

Habt ihr bereits ein iPad Pro im Apple Online Store bestellt (bzw. im Apple Retail Store gekauft) und wurde dieses schon geliefert? Dann stellt sich sicherlich die Frage, welche Apps auf dem größeren 12,9 Zoll Retina Display besonders zur Geltung kommen. Zudem stellt sich die Frage, welche Apps mit dem neuen Apple Pencil besonders gut harmonieren.

ipad_pro_apps

Apple präsentiert „Fantastische Apps für das iPad Pro“

Apple hat eine neue Kategorie im App Store eingerichtet, die sich ausschließlich an Besitzer eines neuen iPad Pro richtet. Das Motto lautet „Fantastische Apps für das iPad Pro“. Mit dieser bewirbt Apple Apps, die sich besonders gut mit dem iPad Pro vertragen.

Apple unterteilt die neu für das iPad Pro geschaffene Kategorie in verschiedene Unterkategorien, so z.B. „Apps auf Desktop-Niveau“, „Optimiert für den Apple Pencil“, „Leistungsstarkes Multitasking“ und „Grenzenlose Kreativität“. Unter anderem werden Apps wie Pages, Numbers, Keynote, Word, Excel, PowerPoint, Evernote, Procreate, Paper und uMake gezeigt.

ipad_pro_spiele

Mit einer weiteren Kategorie „Tolle Spiele für das iPad Pro“ bewirbt Apple Spiele, die auf dem iPad Pro besonders zur Geltung kommen. Hier findet ihr unter anderem Spiele wie z.B. Shadowmatic, Geometry Wars 3, Broken Age, Threes! undLara Croft Go.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fusion-Drive-Bundle für MacBook: 128-GB-Profi-SSD und hardwrk-Adapter im Angebot

Das Fusion-Drive-Bundle von hardwrk und dem renomierten SSD-Hersteller Angelbird aus Österreich macht dein MacBook Pro rasend schnell, ohne dass du auf den großen Speicherplatz deiner HDD verzichten musst. Das Bundle gibt es jetzt im Angebot.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Music nutzt Stärken YouTubes perfekt aus

Google hat mit YouTube Music eine weitere Musik-Streaming-App veröffentlicht. Anders als Google Play Music versucht YouTube Music jedoch gar nicht erst, ein Konkurrent zu anderen Musik-Streaming-Diensten wie Apple Music oder Spotify zu sein. Stattdessen spielt YouTube Music die Stärken YouTubes voll aus: Schon nach kurzer Zeit ertappt man sich dabei, wie man von einem Lied zum nächsten, verwandten Lied tippt – ganz wie bei den Videos auf Youtube.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook zu Studenten: Ihre Kinder werden nicht wissen, was Bargeld ist

Tim Cook

Tim Cook ist zu 100% von Apple Pay und seiner großartigen Zukunft überzeugt, der große Durchbruch des Dienstes bleibt indes bislang noch aus.

Apple Pay, das bislang in den USA und dem Vereinigten Königreich am Start ist, soll einst das Bargeld beerben, so jedenfalls sieht es Applechef Tim Cook. Während eines Vortrags vor Studenten am Trinity College Dublin sagte er, der Tod des Bargeldes werde schneller eintreten, als wir erwarteten. „Ihre Kinder werden nicht mehr wissen, was Bargeld ist.“ Diese These ist nun allerdings gewagt. Selbst in Groß-Britannien, wo Bargeldloses Zahlen, beispielsweise mit Kreditkarte, schon seit Jahrzehnten weit verbreitet und gesellschaftlich akzeptiert ist, sind Münze und Schein derzeit nicht wegzudenken. Mehr als 50% aller Zahlungen erfolgen noch mit Bargeld. Eine derart massive Ausweitung von Apple Pay würde eine erhebliche Funktionsausweitung wahrscheinlich machen. Dazu passen jüngste Gerüchte, wonach Apple einen Überweisungsdienst von Nutzer zu Nutzer plane.
In Deutschland und Österreich ist bislang nichts von einer bevorstehenden Einführung von Apple Pay zu sehen. Zunächst soll der Start in Australien und Kanada erfolgen.

In seiner Rede ging Cook auch auf die bedrohlichen Bestrebungen der Britischen Regierung zum Verbot sicherer Verschlüsselungen ein. „Wir werden weiterhin Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen verwenden und wir wollen produktive Gespräche mit der Regierung führen, um sie davon zu überzeugen, dass das auch im Interesse der nationalen Sicherheit ist“, führte er aus.

Via

The post Tim Cook zu Studenten: Ihre Kinder werden nicht wissen, was Bargeld ist appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synalyze It!

Synalyze It! ist ein einfach zu benutzendes Tool, das das Editieren und Analysieren von Binärdateien beliebiger Größe erlaubt. Es ist der kleine Bruder von Synalyze It! Pro, leistet aber dennoch deutlich mehr als ein gewöhnlicher Hex-Editor.Es unterstützt zahlreiche Text-Kodierungen und erlaubt das interaktive Erstellen einer „Grammatik“ für verschiedenste Dateiformate. Einige Grammatiken existieren bereits und können […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Pillen-Box/Schlüsselanhänger

Gadget-Tipp: Pillen-Box/Schlüsselanhänger ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Ideal für die tägliche Tablette oder Koffein-Kapseln.

Auch für gerollte Geldscheine geeignet...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Neuer Mac-kompatibler A3-Fotodrucker von Epson

Epson hat mit dem SureColor SC-P400 einen neuen Tintenstrahl-Fotodrucker angekündigt, der durch Pigmenttinten in sieben Farben eine hohe Druckqualität gewährleisten soll.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro Zubehör: Apple reagiert auf lange Lieferzeit

Neben dem iPad Pro hat Apple auch neues Zubehör auf den Markt gebracht, den Apple Pencil und das Smart Keyboard. Um die Verfügbarkeit ist es hier allerdings nicht so gut bestellt, denn wer einen Blick in den Online Store wirft, sieht dort Lieferzeiten von 4-5 Wochen. In den Stores vor Ort ist das Zubehör auch noch nicht zu finden, lediglich einige Produkte zu Promo-Zwecken. Jetzt reagierte Apple auf die langen Lieferzeiten, wie Mashable berichtet:

Bildschirmfoto 2015-11-12 um 15.44.56

Customers are very excited for iPad Pro, Apple Pencil and the Smart Keyboard. We have limited supply of Apple Pencil and the Smart Keyboard in Apple Retail stores. Our stores will continue to receive regular shipments and we encourage customers to visit Apple.com for online availability and delivery dates.

Darüber hinaus heißt es, dass nur Nutzer, die das Zubehör vorbestellt haben, ihren Apple Pencil oder die Tastatur bereits in den Händen halten. Die übrigen Lieferungen werden dann hoffentlich früher als geplant vonstatten gehen, so dass das Zubehör nicht erst 4-5 Wochen beim Kunden eintrudelt. Apple empfiehlt seinen Kunden daher die Verfügbarkeit auf der Website zu überprüfen. Wer keine Lust hat so lange auf das neue Keyboard zu warten, der kann sich die neue Logitech Tastatur mal etwas genauer anschauen. Von Drittanbietern gibt es darüber hinaus schon reichlich Zubehör für Apples bisher größtes Tablet.

Das iPad Pro ist je nach Ausführung schon nach einem, bzw. 5-7 Tagen versandfertig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Siri Remote Akkustand anzeigen, Apps löschen, freien Speicher überprüfen

apple-tv-loeschen2Wie kann ich den Akkustand meiner Siri Remote abfragen und wie lösche ich Apps auf Apple TV? Zwei Fragen, auf die vermutlich noch nicht jeder Apple-TV-Besitzer eine Antwort weiß. Akku-Anzeige für die Apple-TV-Fernbedienung LEDs für die Anzeige des Akkustands sind bei der Siri Remote dem Design zum Opfer gefallen. Wenn ihr wissen wollt, wann die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Gerüchte um angebliches neues Modell

Aktuell gibt es Gerüchte um ein angebliches neues Modell der Apple Watch.

Auf den Weg gebracht hat die Spekulationen der Chef des Zulieferers Quanta Computer. Wie GforGames berichtet, soll Barry Lam auf einem Investoren-Treffen gesagt haben, die Watch 2 werde „besser als das Original“. Auch einen möglichen Starttermin wirft Lam ins Rennen:

Apple Watch Aktivitaet

Im späten zweiten Quartal 2016 sei demnach der Release vorgesehen, also etwa im Juni 2016. Allerdings werde dann nur eine kleine Menge der Watch 2 zum Verkauf bereitstehen.

Großteil ab Juli 2016 im Handel?

Der größere Teil der Produktion gehe im dritten Quartal (Juli bis September 2016) in den Verkauf. Vorausgesetzt, Lam sagt die Wahrheit, könnte eine Watch 2 vor allem dadurch punkten, dass Apple sie unabhängiger vom iPhone macht.

Glaubt Ihr an eine Watch 2 in 2016 – oder rechnet Ihr erst 2017 mit einer Neuauflage? Und was würdet Ihr Euch für die 2. Generation wünschen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Mega-Lautsprecher statt 50% mehr Akku

iPad Pro Reparatur

Die alt bekannten Kollegen von iFixit haben es sich natürlich auch beim iPad Pro nicht nehmen lassen, dieses bis aufs kleinste Detail auseinander zu schrauben. Dabei wurden interessante Dinge ersichtlich.

Das 13 Zoll große iPad hat wie man weiß ein Audiosystem bestehend aus vier einzelnen Lautsprechern. Dieses liefert zwar laut den ersten Testern ein fantastisches Erlebnis, nimmt jedoch gleichzeitig auch unheimlich viel Platz ein. So hätte eine beinahe 50% größere Batterie hinein gepasst, hätte man den Platz anderes genutzt.

iPad Pro

Das iPad Pro bekam von iFixit eine Bewertung von nur 3 von 10 Punkten. Dabei werden die Möglichkeiten zur Reparatur einzelner Teile bewertet und getestet. Da erneut sämtliche Elemente fest verbaut bzw. angeklebt sind, ergibt sich schlussendlich ein eher enttäuschendes Ergebnis aus dieser Sichtweise.

Immerhin konnte man die 4 GB Arbeitsspeicher endgültig bestätigen.

iPad Pro unterstützt USB 3.0

Übrigens wurde unlängst auch bekannt, dass Apple’s neuer Tablet-Laptop-Hybrid über den Lightening Anschluss USB 3.0 unterstützt. Somit ist mit Adaptern eine ganze Menge möglich. In Zukunft sollen noch weitere folgen, die das Pro im iPad unterstreichen.

via, via

The post iPad Pro: Mega-Lautsprecher statt 50% mehr Akku appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] Sideloading: Download von „f.lux“ bereits wieder eingestellt

Der beliebte Jailbreak-Tweak "f.lux", mit dem Farbe und Helligkeit des Bildschirms automatisch an die jeweilige Tageszeit angepasst werden können, lässt sich neuerdings auch ohne Jailbreak unter iOS 9 installieren. Im App Store ist das Programm jedoch nicht erschienen – immerhin bedienen sich die Entwickler nicht von Apple vorgesehener Programmierschnittstellen. Stattdessen wurde eine neue Betaversion von "f.lux" veröffentlicht, die sich über Xcode auf...

[Update] Sideloading: Download von „f.lux“ bereits wieder eingestellt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zum Apple Pencil fürs iPad Pro: nur geringe Vorräte

Apple hat in einem knappen Statement darüber informiert, dass man vom Apple Pencil und Smart Keyboard nur geringe Vorräte habe. Doch Apples Ladengeschäfte sollen regelmäßig Nachlieferungen bekommen. Seit dem 11. November kann man das iPad Pro und entsprechendes Zubehör bestellen. Doch schon zum Start waren der Apple Pencil und das Smart Keyboard nicht zeitgleich verfügbar. (...). Weiterlesen!

The post Apple zum Apple Pencil fürs iPad Pro: nur geringe Vorräte appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiteres Patent gegen Wasser im iPhone

14925-10830-151112-Water-l

Apple macht sich im Moment viele Gedanken darüber, wie das iPhone gegen Wasser geschützt bzw. eventuell sogar wasserdicht gemacht werden kann. Diesmal hat sich der Konzern auf die Lautsprecher des iPhones konzentriert und will mittels leitfähiger Materialien, Spannung und auch Lautsprecher-Frequenzen das Wasser aus dem Gehäuse fernhalten. Im Moment sorgt ein feinmaschiges Netz dafür, dass das Wasser nicht in das Gerät dringen kann, aber dies funktioniert nicht immer einwandfrei.

Aus diesem Grund will Apple die oben beschriebene Technologie verfeinern. Dringt beispielsweise Wasser in die Öffnungen ein, erkennt dies ein Sensor und leitet Gegenmaßnahmen ein, die das Wasser aus den Ritzen des Gerätes bringen soll. Sollte dies wirklich irgendwann funktionieren, könnte der Grundstein hin zu einem wasserdichten iPhone schon gelegt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großer Arktis Black Friday am 27.11.2015

Auch dieses Jahr findet am sogenannten Black Friday wieder der Shoppingevent des Jahres auf arktis.de statt. Coole Apple Produkte und ausgewähltes Zubehör für alle gängigen Smartphones wird es am 27. November in der Zeit von exakt 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr für nur 1 Tag zu besonders günstigen Preisen geben (hier ist der Link zur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film: Unsere große Verlosung zum Film-Start

Ab sofort läuft der Film „Steve Jobs“ in den deutschen Kinos. Wir bieten Euch eine große Verlosung.

Pünktlich zum Deutschland-Start des Streifens haben wir gute Nachrichten für Euch: Universal Pictures und iTopnews verlosen drei Fan-Pakete zum Film.

Das könnt Ihr gewinnen:

Wir suchen drei glückliche Gewinner, die von uns jeweils ein Paket mit Original-Film-Poster, iPhone 6-Case, Tablet-Hülle und Laptop-Tasche im Look und mit Schriftzug des Films erhalten.

Alle Preise seht Ihr in diesem Artikel unten auch im Foto.

Steve Jobs Filmansicht

So einfach ist die Teilnahme

Beantwortet uns folgende Gewinnspielfrage:

Wer spielt in „Steve Jobs“ Steve Jobs?

a) Michael Caine
b) Michael Jordan
c) Michael Sheen
d) Michael Fassbender

Den richtigen Lösungsbuchstaben (a, b, c oder d) sendet Ihr bitte bis Sonntag, 15. Oktober (Einsendeschluss 23.00 Uhr) ausschließlich per Mail – mit Eurer gültigen Postadresse (der Kommentarbereich ist deshalb bei diesem Gewinnspiel geschlossen)– im Betreff an:

gewinne@iTopnews.de

Teilnahmebedingungen

Unter allen Einsendern mit der richtigen Lösung verlosen wir dreimal je ein Fan-Paket mit Poster, Case, Hülle und Tasche. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Das MacBook auf dem Foto mit der Tasche und das iPad auf dem Foto mit der Hülle sind nicht im Fan-Paket enthalten, beide Bilder dienen nur der Illustration. Pro Leser ist nur eine Teilnahme erlaubt. Teilnehmer, die mehrere Mails senden, werden generell nicht berücksichtigt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter dieses Gewinnspiels. Selbstverständlich werden alle Teilnehmermails nach Abschluss des Gewinnspiels unverzüglich gelöscht. Die Daten, mit Ausnahme der drei Gewinneradressen, werden von iTopnews.de nicht an Universal Pictures oder andere Dritte weitergegeben.

Steve Jobs Tasche

Steve Jobs Schutzhuelle

Steve Jobs Huelle

Steve Jobs Poster

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wickelt Streaming-Dienst Beats Music ab

Beats Music

Ende November wird der Betrieb des Streaming-Dienstes eingestellt. Nutzer können zu Apple Music wechseln, rät der iPhone-Hersteller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Weather Channel: Neues Design für die Wetter-App

theweatherchannelDie App The Weather Channel hat jüngst ein Update bekommen, mit dem ein komplett neues Design auf dem iPhone vorgestellt wurde. Ziel der App ist es, euch mit aktuellen Wetterinformationen zu versorgen und das Ganze schick zu präsentieren.

Dem einen oder anderen ist der Name „The Weather Channel“ vielleicht schon einmal über den Weg gelaufen, denn Apple verwendet die Daten des Dienstes für die eigene Wetter-App. The Weather Channel hat jedoch auch eine eigene App. Sie kommt mit vielen Features daher, die auch für Besitzer eines iPhone 6s interessant sind, denn 3D Touch ist ebenfalls integriert.

Die App hat für iOS ein neues Design spendiert bekommen. Der Startbildschirm zeigt die Wetterlage basierend auf dem aktuellen Standort an, wobei sich die dargestellte Szenerie der Wetterlage und der Tageszeit anpasst. Auf dem Startbildschirm kann man auch weitere Wetterinformationen platzieren, etwa wichtige Eckdaten für heute und morgen (Regenwahrscheinlichkeit beispielsweise). Vom Home-Screen aus kommen Nutzer eines iPhone 6s oder 6s Plus per 3D Touch an wichtige Informationen, ohne die App selbst starten zu müssen. Oben drauf gibt es Wettervorhersagen für die nächsten 15 Tage und Regenalarme.

The Weather Channel ist kostenlos im App Store zu haben und bringt eine App für die Apple Watch mit. Die Gratis-Version wird durch Werbung finanziert, die man für 3,99 Euro im Jahr abschalten kann. Die Downloadgröße beträgt 90 MB und es werden diverse Sprachen angeboten. The Weather Channel erfordert ein iPhone, iPod touch oder iPad mit iOS 8 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twist & Corners: Zwei Gratis-Spiele zur Bekämpfung von Langeweile

Wartet ihr auf die Bahn? Sitzt ihr im Wartezimmer? Habt ihr gerade Langweile? Die beiden neuen Spiele Twist und Corners bieten kurzweiligen Spielspaß.

In „die besten neuen Spiele“ listet Apple im App Store jede Woche Spiele-Empfehlungen. Auch wir sind immer wieder gespannt, welche Apps die Apple-Redaktion hier findet, die wir im weiten Universum des Stores nicht aufgespürt haben. Zwei Vertreter sind Twist und Corners. Beide Apps sind kein Highlight, aber durchaus spielbar.

Twist: Hüpf, hüpf, hüpf

twist

Spiele aus dem Hause Ketchapp sind immer sehr kurzweilig. Auch mit Twist (App Store-Link) gibt es ein solides Spielchen gegen die Langweile. Gespielt wird mit einem kleinen Ball, den ihr über Plattformen steuern müsst, die sich recht und links auf dem Weg befinden. Mit einem Klick hüpft ihr auf die Plattform und müsst darauf achten, nicht zu früh oder zu spät zu springen.

Irgendwie nicht wirklich aufregend, aber auch nicht ultra langweilig. Die Schwierigkeit besteht darin, den richtigen Absprung zu finden, denn durch die 3D-Optik lässt es sich schwer abschätzen, wo die nächste Plattform ihren Anfang hat. Mit den eingesammelten lila Punkten könnt ihr im Shop weitere Bälle oder andersfarbige Plattformen freischalten.

Twist finanziert sich über Werbebanner, die optional für 1,99 Euro deaktiviert werden können. Der Download ist für iPhone und iPad optimiert und 63,7 MB groß.

Corners: Klick, klick, klick

corners

Auch „Corners – Dot Racer“ (App Store-Link) wird sicherlich kein riesiger Erfolg, ist aber ordentlich gemacht. Mit einem kleinen Punkt reist ihr durch eine geometrische Figur und könnt an jeder Ecke die Richtung wechseln. Dabei entscheidet der Punkt selbst, ob er immer in die gleiche Richtung reist oder einfach die Richtung invertiert. Wer den Rand berührt, zerschellt und muss neu starten.

Es gilt auf dem Weg Schlüssel einzusammeln, mit denen sich weitere Level freischalten lassen. Das Prinzip bleibt immer gleich, allerdings ändert sich die Form des Levels. Je nach Beschaffenheit müsst ihr schneller hintereinander klicken und schneller reagieren. Einige Level werden allerdings erst nach zwei bis drei Tagen freigeschaltet, wer nicht warten kann, kann versuchen das Datum am Gerät vorzustellen.

Corners finanziert sich ebenfalls über Werbebanner und -videos, die für einmalige 1,99 Euro deaktiviert werden können. Corners setzt zur Installation mindestens 40,7 MB freien Speicherplatz voraus und läuft auf iPhone und iPad.

Der Artikel Twist & Corners: Zwei Gratis-Spiele zur Bekämpfung von Langeweile erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscom lanciert Dropbox-Konkurrent «myCloud»

Der Schweizer Telekommunikations-Riese Swisscom hat mit «myCloud» einen persönlichen Cloud-Speicherdienst mit Schweizer Server-Standort lanciert. Interessierte können sich derzeit auf eine Warteliste eintragen. Während der Startphase ist das Angebot «unlimitiert und kostenlos».

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 13.11.15

Bildung Essen & Trinken Finanzen Foto & Video Gesundheit & Fitness Lifestyle   Medizin Nachrichten Nachschlagewerke Produktivität Reisen Spiele Unterhaltung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay soll künftig Überweisungen zwischen Personen ermöglichen

Apple plant Gerüchten zufolge eine neue Funktion für seinen Bezahldienst, mit dem Geldtransfers zwischen Privatpersonen durchgeführt werden können.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro Video-Reviews: Arbeiten mit dem XXL-Tablet?

iPad Pro Video-Reviews: Arbeiten mit dem XXL-Tablet? auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Ein Punkt interessiert mich beim iPad Pro eigentlich am meisten: In wie weit kann man damit tatsächlich arbeiten? Wirft man mal einen Blick ins Netz, dann überschlagen sich dort die […]

Der Beitrag iPad Pro Video-Reviews: Arbeiten mit dem XXL-Tablet? erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fossil kauft Misfit für 260 Millionen US-Dollar

Fossil ging vor geraumer Zeit mit eigenen Fitness-Wearables an den Start. Nun möchte der Uhrenhersteller Nägel mit Köpfen machen und sich das durchaus erfolgreiche Unternehmen Misfit einverleiben. Bis zum Jahresende soll Misfit in die Fossil-Unternehmensstruktur mit eingegliedert werden.

Misfit Shine 2

Fossil möchte als Uhrenhersteller vermehrt auf dem Trendmarkt der Fitnesswearables agieren und mit der Zeit gehen. Mit der Übernahme von Misfit erwirbt der Konzern gute Fachkompetenz, die sich bereits mit Themen wie längeren Akkulaufzeiten der Wearables aktiv auseinandergesetzt hat und mit dem Misfit Shine der ersten und zweiten Generation schon schicke Aktivitätstracker verkauft. Zum einen möchte Fossil den Vertriebsweg für Misfit in 2016 weiter ausbauen. Denkbar ist zudem, dass der Technologie auch der Einzug in eigene Fossilprodukte gewährt wird. Möglich ist, dass bereits im zweiten Quartal 2016 schon erste Einflüsse der Misfit-Übernahme durch Fossil auf dem Markt spürbar sind. Man kann davon ausgehen, dass das nicht der letzte Zukauf eines Wearable-Herstellers durch einen traditionellen Uhrenhersteller war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt Beats Music Ende November offline

Ende November wird Apple Beats Music endgültig offline nehmen.

Im Mai 2014 hatte Apple Beats Electronic übernommen. Schon kurz nach der Übernahme begannen die Entwicklungsarbeiten für den Dienst, den Ihr heute als Apple Music kennt.

beats music streaming

Beats Music hatte nie den Sprung nach Europa geschafft und war nur in den USA am Start. Mit dem Launch von Apple Music wurde Beats Music quasi überflüssig. So ist der Schritt, Beats Music am 30. November vom Netz zu nehmen, nur folgerichtig. Beats-Kunden in den USA können Apple Music nutzen oder ihr Abo mit Apple kündigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fossil kauft Misfit für 260 Millionen Dollar

Der Markt für die sogenannten „Wearables“ wird immer beliebter. In letzter Zeit habe wir schon verschiedene Firmenübernahmen erlebt, da sich jedes Unternehmen optimal positionieren möchte. Weiter geht es mit dem Uhrenhersteller Fossil. Anstatt eigene Produkte zu entwicklen, beschleunigt Fossil den Markteintritt, indem das Unternehmen der Hersteller von Fitness-Zubehör Misfit übernommen hat.

misfit_shine

Fossil kauft Misfit für 260 Millionen Dollar

In den letzten Wochen war bereits zu erkennen, wie sich verschiedene Unternehmen im Bereich der Wearables positionieren. Neue Produkte wurden präsentiert, so stellte TAG Heuer erst vor wenigen Tagen eine Android-Smartwatch vor, und Firmen wurden übernommen. Auch die Fossil Group möchte einen Stück vom großen Kuchen abbekommen und investiert 260 Millionen Dollar in die Übernahme von Misfit, so das WSJ.

“We believe it isn’t about function. It is about function and design and branding,” said Greg McKelvey, chief strategy officer and digital officer at Fossil Group. “We see tremendous growth opportunity and that a lot of our jewelry and watches could be connected devices,” he said.

Publicly traded Fossil expects to incorporate Misfit’s technology into products that look like traditional watches, rather than rubber fitness trackers, as soon as next year. It plans to continue producing Misfit’s own products, as well, Mr. McKelvey said. He said the company’s battery life innovation was especially appealing to Fossil.

Misfit hat in den letzten Jahren verschiedene Wearables vorgestellt und auf den Markt gebracht. Zuletzt stellte das Unternehmen mit Shine 2 einen Fitness- und Aktivitätstracker vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sleep Cycle alarm clock

Aufwachen leicht gemacht.Ein intelligenter Wecker, der Ihren Schlaf analysiert und Sie in Ihrer leichtesten Schlafphase aufweckt – die natürliche Art aufzuwachen und sich ausgeruht und relaxed zu fühlen.Wir helfen heute schon mehr als einer Millionen Menschen, damit sie ausgeruht aufwachen! Während Sie schlafen durchlaufen Sie verschiedene Phasen, von tiefem bis leichtem Schlaf. Die Phase in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Eigene App & Games-Sektion im App Store gelauncht

iPad Pro: Eigene App & Games-Sektion im App Store gelauncht auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple hat damit begonnen, seinem App Store eine eigenen iPad Pro-Sektion zu spendieren. Unter den vielsagenden Rubriken „Fantastische Apps für das iPad Pro“ und „Tolle Spiele für das iPad Pro“ […]

Der Beitrag iPad Pro: Eigene App & Games-Sektion im App Store gelauncht erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Xcode-Version für das iPad Pro bereits intern testen

Durch die deutlich gesteigerte Leistung und den größeren Bildschirm des iPad Pro öffnen sich nun auch neue Anwendungsszenarien. Im Internet tauchte nun die Forderung nach einer Xcode-Version für das iPad Pro auf. Eine iOS-Version von Apples Entwicklungsumgebung ist dabei gar nicht vollkommen undenkbar, wie zwei gut informierte Apple-Experten schreiben....

Apple soll Xcode-Version für das iPad Pro bereits intern testen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Reversibles Lightning-Kabel und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

seit 11 Uhr

Anker 4-Port KFZ Ladegerät (hier)
Omaker Bluetooth Lautsprecher (hier)
Utection iPhone 5(S) Ledertasche (hier)
Com-Pad 2x Powerbank 3000 mAh (hier)
Memteq iPhone Autohalterung (hier)
I-Venstar Bluetooth Lautsprecher (hier)

seit 13 Uhr

Omaker reversibles Lightning Kabel (hier)

Omaker reversibles Lightning Kabel

ab 14 Uhr

Urban Revolt Cinco 13000 mAh Powerbank (hier)
Intenso Powerbank 2600 mAh (hier)

ab 15 Uhr

Innergie 3-in-1 Ladekabel (hier)
Innergie PocketCell 2600 mAh Akku (hier)

ab 16 Uhr

Logitech K380 Bluetooth Tastatur (hier)

ab 17 Uhr

Ulak iPad Air Case (hier)
Urban Revolt Cinco 7800 mAh Powerbank (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 13. November (6 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 12:15 Uhr – Misfit: Von Fossil aufgekauft +++

Der Uhren-Hersteller Fossil hat zugeschlagen und die Fitness-Experten von Misfit für 260 Millionen US-Dollar übernommen, um sich nächstes Jahr besser auf dem Markt der Wearables positionieren zu können. Fitness-Tracker von Misfit soll es aber weiterhin geben.

+++ 11:13 Uhr – Apple: iTunes Connect überarbeitet +++

Apple hat iTunes Connect, die Schnittstelle für Entwickler, überarbeitet. So kann man jetzt einfacher zwischen mehreren Apple-IDs wechseln, auch können App-spezifische Rollen für Test-Nutzer vergeben werden.

+++ 7:03 Uhr – Beats Music: Offizielles Ende am 30. November +++

In rund zwei Wochen schließt Beats Music die Pforten, wie in diesem Support-Dokument erläutert wird. Noch aktiven Nutzern wird der Umzug zu Apple Music ans Herz gelegt.

+++ 7:02 Uhr – Mac App Store: Apple sorgt für Probleme +++

Beschädigte Apps auf dem Mac? Das war nicht eure Schuld. Da ein Sicherheits-Zertifikat von Apple abgelaufen war, kam es in den letzten Tagen zu Problemen mit einzelnen Apps. Apple hat den Fehler mittlerweile behoben.

+++ 7:01 Uhr – iPad Pro: Lightning-Port unterstützt USB 3.0 +++

Wie nun herausgefunden wurde, unterstützt das iPad Pro im Gegensatz zu den bisherigen iOS-Geräten erstmals USB 3.0 für einen schnellen Datentransfer zwischen Computer und Gerät. Das einzige Problem: Es gibt derzeit noch kein Lightning-Kabel, was die neuen Spezifikationen ausnutzt.

+++ 6:59 Uhr – YouTube Music: Start in den USA +++

YouTube hat einen neuen Musik-Dienst gestartet, allerdings nur in den USA. Mit YouTube Music reicht ein Klick und man kann sich zurücklehnen, um Videos und Konzertmitschnitte zu genießen. YouTube selbst fasst das in einem YouTube-Video zusammen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 13. November (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Corners – Dot Racer: rasantes Highscore-Game wird von Apple empfohlen

Corners – Dot Racer (AppStore) gehört zu den von Apple empfohlenen Neuerscheinungen der Woche. Die Universal-App von The App Ward kann werbefinanziert kostenlos geladen werden.

Corners – Dot Racer (AppStore) ist ein kleines und rasantes Highscore-Game. Ein Punkt rast auf einer quadratischen Rennstrecke entlang. Immer dann, wenn er an eine Ecke kommt, müsst ihr ihn per Tap umlenken. Allerdings wisst ihr nie, in welche Richtung er dann weiterrast, also ob er abbiegt oder eine Kehrtwende macht.
Corners - Dot Racer iOSCorners - Dot Racer iPhone iPad
Prallt er hingegen gegen die Streckenbegrenzung, weil ihr nicht schnell genug reagiert habt, ist ein Lauf auch schon wieder vorbei. Die Anzahl der erfolgreichen Manöver ergeben dann euren Score. Durch auf der Strecke eingesammelte oder per Werbevideos erschauter Schlüssel könnt ihr weitere Streckenverläufe freischalten, die so mehr Abwechslung ins Spiel bringen. Solides Highscore-Reaktionsspiel, dass man sich mal anschauen kann – aber nicht muss…

Der Beitrag Corners – Dot Racer: rasantes Highscore-Game wird von Apple empfohlen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Sicherheitslücke: Webseitenbesuch gewährt Angreifern Vollzugriff

500Die iOS-Konkurrenz Android sieht einmal mehr mit einer gravierenden Sicherheitslücke konfrontiert. Auf einer Sicherheitskonferenz in Japan wurde demonstriert, wie Angreifer durch eine manipulierte Webseite Vollzugriff auf Mobiltelefone und Tablets erhalten können. (Bilder: Roman Pyshchyk / focal point – Shutterstock.com) Einem Bericht der Nachrichtenseite Register zufolge sind von der Schwachstelle vermutlich sämtliche Android-Varianten betroffen, auf denen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music geht Ende November vom Netz

Nach weniger als zwei Jahren geht der Musik-Streaming-Dienst Beats Music bereits wieder vom Netz. Nachdem Beats Electronic im Mai 2014 von Apple übernommen wurde, entwickelte man in rund einem Jahr auf Grundlage von Beats Music das in iOS und iTunes integrierte Apple Music, welches seit Juli verfügbar ist und mittlerweile 15 Millionen Nutzer zählt. Wenig Beachtung findet dabei der Umstand, dass...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slashy Hero: Neues witziges Casual-Game im Video

Bei der App Slashy Hero handelt es sich um ein witziges Casual-Game, in dem Ihr Süßigkeiten sammelt.

Ihr kämpft Euch in der Universal-App durch Gruppen von Geistern und versucht, die gestohlenen Süßigkeiten wiederzubekommen. Das könnt Ihr entweder in den 48 Leveln erledigen oder aber im Endlos-Modus.

Gegner bitte nicht berühren

Um Euch zu bewegen, haltet Ihr einfach den Finger an die Stelle des Screens, wohin Ihr laufen wollt. Bei den Gegnern müsst Ihr aber aufpassen, denn die solltet Ihr nicht einfach so berühren.

Slash Hero Screen

Diese greift Ihr an, indem Ihr mit dem Finger eine Linie durch sie zieht. Später kommen auch Fallen hinzu, in die Ihr die Gegner locken könnt. Aber aufgepasst, denn Ihr nehmt bei der Berührung ebenfalls Schaden.

In-App-Käufe moderat

Gefundene Süßigkeiten tauscht Ihr in der Basis gegen verbesserte Fähigkeiten ein. In-App-Käufe gibt es ebenfalls, diese sind aber nicht zu aufdringlich. (ab iPhone 5, ab iOS 6, deutsch)

Slashy Hero Slashy Hero
(4)
Gratis (universal, 49 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR SLASHY HERO
  • Gameplay - 6/10
    6/10
  • Steuerung - 7/10
    7/10
  • Grafik & Sound - 5/10
    5/10
  • Wiederspielwert - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

Die App ist eigentlich ein Halloween-Spiel, aber auch nach dem Kürbisfest ist Slashy Hero ein witziges Casual-Game für zwischendurch.

6.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil & Smart Keyboard: Lange Lieferzeiten

Das iPad Pro gibt es bekanntlich seit dem 11. November im Online Store Apples zu kaufen. Die Lieferzeiten für alle iPad Pro-Varianten liegen derzeit bei weniger als acht Werktagen. Beim Apple Pencil und dem Smart Keyboard müssen Kunden jedoch zwischen vier und fünf Wochen warten. Wer keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen möchte, sollte deshalb spätestens ab Morgen einen der 14 deutschen Apple Stores besuchen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hands-on: Erster Blick auf Apples iPad Pro

iPad Pro Hands on

Das neue 12,9-Zoll-Tablet von Apple ist in der Mac & i-Redaktion angekommen. Im Video packen wir es aus und zeigen die wichtigsten Neuerungen des iPad Pro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screeny – Delete Screenshots Easily

Screeny ist ein Dienstprogramm-Anwendung, die Ihnen durch Screenshots verbrauchte Speicherplatz sparen hilft. Es sucht Ihr Kamerarolle und hilft Ihnen die nicht mehr notwendige Screenshots zu löschen.Es könnte sein dass Sie die Screenshots von aktuellen Projekt nicht löschen wollen, deswegen haben wir es einfach gemacht und Sie können alle Screenshots mit Ausnahme der letzten 15 Tage […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readdle: PDF Expert als Mac-Version erschienen (Update)

Der Softwarehersteller Readdle hat eine Mac-Version von PDF Expert veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Die PDF-Software kostet 19,99 Euro und setzt OS X Yosemite oder neuer voraus.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das "All About Apple Museum" eröffnet erneut in Italien

Mit ihren über 7000 Exponaten rund um Apple zieht die Ausstellung „All About Apple“ im italienischen Savona in eine neue, moderne Location, wo sich am 28. November erneut die Türen für das Publikum öffnen sollen. „Fast alle Computer, Peripherie-Geräte, Zubehör-Artikel und Prototypen von 1976 bis heute“ erzählen von der Geburt, Evolution und Transformation des Personal Computers aus dem Hause Apple.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMaschine 2: Umfangreiches Werkzeug zum Erstellen von Musk startet mit Sonderangeboten

Die deutschen Audio-Experten von Native Instruments haben in dieser Woche eine komplett überarbeitete App veröffentlicht: iMaschine 2.

iMaschine 2

Zunächst einmal ein paar ehrliche Worte zu Beginn des Artikels: Ich bin absolut unmusikalisch und habe mit diesem Rhythmus absolut gar nichts am Hut. Früher in der Schule war ich immer der, dem man die Triangel oder das Tamburin gegeben hat, denn selbst das Xylophon war zu kompliziert für mich. Beim Schlagzeug hat der Lehrer mal gesagt: „Ich schreibe dir lieber keine Note auf.“ Wenn ihr in diesem Artikel bemerken solltet, dass ich absolut keine Ahnung vom Thema habe, ist das also vollkommen richtig.

Im Mittelpunkt soll aber auch nicht ich, sondern das neue iMaschine 2 (App Store-Link) von Native Instruments stehen. Nach der Vorgänger bis zuletzt mit Updates versorgt wurde, aber letztlich doch etwas in die Tage gekommen ist, steht ab sofort der Nachfolger zum Download auf iPhone und iPad bereit. Im Mittelpunkt steht auch hier die Musik, die mit iMaschine 2 im Handumdrehen kreiert werden kann.

Auf den ersten Blick fällt sofort die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche auf, die strukturell zwar nur an einzelnen Details verbessert wurde, insgesamt aber deutlich moderner erscheint. Auch in iMaschine 2 wird die Musik auf 16 Pads aufgezeichnet, wobei man auf zahlreiche professionelle Sounds sowie ein Keyboard sowie Bass zurückgreifen kann.

iMaschine 2 iPhone

Der Umfang von iMaschine 2 ist enorm: 19 Projekte, 38 Drum-Kits und 750 Samples können verwendet werden, das ist rund drei Mal so viel wie im Vorgänger. Falls man die vorherige App schon genutzt hat, kann sämtlicher Inhalt übrigens einfach in die neue App übertragen und dort mit einem Feinschliff versehen werden.

Zum Start ist iMaschine 2 mit 50 Prozent Rabatt für 4,99 Euro erhältlich. Das gesparte Geld solltet ihr noch bis zum 1. Dezember in einen 99 Cent günstigen In-App-Kauf verwenden: 36 iMaschine Expansions gibt es in der Ultimate Collection zum Preis von einer.

Das war nun aber genug Theorie. Um euch einen Einblick in die Praxis zu verschaffen, verweisen wir an dieser Stelle an einen echten Profi. Im folgenden Video könnt ihr sehen, wie ein kompletter Song mit iMaschine 2 erstellt wird.

So entsteht ein Song in iMaschine 2

Der Artikel iMaschine 2: Umfangreiches Werkzeug zum Erstellen von Musk startet mit Sonderangeboten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro so schnell wie ein Macbook Pro

iPad Pro

Das iPad Pro liegt Leistungsmäßig gleich auf mit aktuellen Mac Books. Apple hat ein extrem starkes Tablet gebaut.

Das neue iPad Pro bietet seinen Käufern Einiges fürs viele Geld. Die zwei Kerne des A9-Chips takten mit 2,5 GhZ, die vier GB Arbeitsspeicher liegen auf aktuellem Mac Book-Einsteigerniveau und schlagen alle iOS-Geräte aus dem Feld. Zwar kommt der Chip nicht an aktuelle Mac Books heran, die Core i5-Modelle von 2013 werden allerdings eingeholt. Insgesamt übertrifft die Benchmarkleistung des Profigeräts die bisher am Markt befindlichen mobilen Applegeräte und deklassiert auch die übrige Tabletkonkurrenz. Die übrigen, spannenden Einblicke ins Leistungsvermögen des iPad Pro hat Ars Technica zusammengestellt.

The post iPad Pro so schnell wie ein Macbook Pro appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-3.0-Controller beschleunigt Lightning-Anschluss des iPad Pro – Passende Adapter fehlen

ipad-pro-lightningDas iPad Pro bringt zumindest die technischen Voraussetzungen für eine im Vergleich zu sonstigen iOS-Geräten deutlich schnellere Datenübertragung über den Lightning-Anschluss mit. Das Gerät besitzt zwar keinen USB-Anschluss, aber im Inneren findet sich ein USB-3.0-Controller, somit besteht zumindest theoretisch die Möglichkeit, dieses Potenzial mithilfe entsprechender Adapter auszuschöpfen. Auf der Internetplattform Reddit haben mehrere Nutzer entsprechende […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook wettert gegen Surface Book

Tim Cook Apple CEO

Tim Cook ist im Moment auf Promo-Tour für das neue iPad Pro und gibt daher im Moment relativ viele Interviews, die natürlich sehr genau unter die Lupe genommen werden. Aus diesem Grund ist nun eine Aussage aufgetaucht, die der Konkurrenz (Microsoft) nicht gefallen dürfte. So bezeichnet Tim Cook das Surface Book als „verwässertes Produkt“, das einfach zu viel können muss. Gemeint ist damit, dass Microsoft versucht zu viele Features zu verbauen und das Gerät damit überfrachtet.

Man habe keine konkrete Produktkategorie angesteuert und sei damit komplett aus dem Fokus geraten – so Tim Cook. Natürlich sind diese Worte auch sehr gut gewählt, da man sicherlich auch bei Apple mitbekommen hat, dass das Gerät sehr gute Vorverkaufszahlen vorweisen kann. Nun kommt das iPad Pro auf den Markt und Apple versucht natürlich die Konkurrenz etwas ins schlechte Licht zu rücken. Wir werden sehen, wie Microsoft reagieren wird – eventuell wieder mit einem gezielten Werbespot.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Beats Music Dienst zum 30. November ein

Im vergangenen Jahr übernahm Apple Beats Electronics und Beats Music für 3 Milliarden Dollar. Schnell wurde klar, dass Apple an einem eigenen Musik-Streaming-Dienst arbeitet und das Beats Know-How dafür nutzen möchte. Gleichzeitig konnte man erahnen, dass Apple den Beats Music Musik-Streaming-Dienst als eigenständigen Service früher oder später einstellen wird. Nun ist es offiziell. Zum 30. November is Schluss für Beats Music.

beats_music

Apple stellt Beats Music ein

In einem neuen Support Dokument informiert Beats, dass der Musik-Service Beats Music zum 30. November eingestampft wird. Es heißt

Beats Music ends on November 30. Your subscription will be cancelled, but you can move your picks and preferences over to Apple Music right now.

All the pros that curated music for you are still crafting more amazing experiences. Plus, on Apple Music, you’ll get even better recommendations based on music you already listen to and love, 24/7 global radio with Beats 1, exciting material from your favorite artist, and more.

Apple stellt Beats Music zum 30. November ein und bestehende Abos werden beendet. Kunden können ihre Einstellungen problemlos zu Apple Music transferieren.

Auch Sonos informiert Kunden, dass der Support für Beats Music zum 30. November endet. Während Beats Music von Sonos unterstützt wurde, liegt ein Support für Apple Music noch nicht vor. Zuletzt hieß es, dass Sonos bis Ende 2015 auch Apple Music unterstützen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parodie: iPad Pro samt Zubehör zur Kindererziehung

Wofür kann man das neue iPad Pro eigentlich sonst noch nutzen? Youtuber und Comedian David Elmaleh hat hier seine ganz eigene Theorie entwickelt und festgestellt, dass das iPad Pro perfekt dazu geeignet ist, seine Kinder zu erziehen. Man hat das Display zum Beispiel so riesig gemacht, damit die Kleinen nicht mehr auf die Wände kritzeln, sondern auf dem neuen Tablet malen können. Mit der Zeit könnten Kinder denken, dass der Name der Eltern Siri sei. Zudem hat Apple auch auf ein „Klicken“ verzichtet, wenn man das iPad Pro mit der Tastatur nutzen möchte. Natürlich nur damit die Eltern nicht von solchen Klick-Geräuschen Gestört werden. Film ab…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMaschine 2: Favorit von Apple zum Start 50 Prozent günstiger

Mit der App iMaschine 2 macht Ihr Musik – und das aktuell zum halben Preis.

Die DJ-App ist frisch im Store erschienen und sie wird von Apple unter den besten Neuerscheinungen gefeatured. iMaschine 2 ist universal erhältlich und zum Start um 50 Prozent reduziert. Generell erlaubt es Euch die App, mit verschiedenen Beats Eure eigene Musik zu produzieren.

Praktische Hilfe für Anfänger

Auch musikalische Laien können so ihre Songs erstellen. Anfangs sieht die App zwar noch etwas unübersichtlich aus, aber in der Hilfe-Sektion wird alles verständlich erklärt. Per Klick auf die unterschiedlichen Module wird ein Sound erzeugt.

iMaschine 2 Screen

Diesen dürft Ihr mit verschiedenen Slidern anpassen. Habt Ihr dann ein eigenes Projekt auf die Beine gestellt, welches Ihr gerne teilen möchtet, unterstützt die App den direkten Upload zu SoundCloud.

Zusätzliche Kits möglich

Gespeicherte Tracks können auch jederzeit erneut geladen und bearbeitet werden. Seid Ihr auf der Suche nach zusätzlichen Projekten oder Kits? Im Store könnt Ihr diese für durchschnittlich 99 Cent pro Paket erwerben. (ab iPhone 6, ab iOS 8, englisch)

iMaschine 2 iMaschine 2
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 313 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR IMASCHINE 2
  • Mehrwert - 7/10
    7/10
  • Usability - 8/10
    8/10
  • Design - 7/10
    7/10
  • Preis/Leistung - 6/10
    6/10

Das sagt iTopnews

Die intuitiv zu bedienende DJ-App bietet viele Werkzeuge und Funktionen, sie ist allerdings nicht ganz billig.

7/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Optimierte Apps und Spiele im Überblick

Mit dem Start des iPad Pro präsentiert Apple im iOS-App-Store neue Feature-Kategorien , die spezielle Apps und Spiele hervorheben, welche auf das neue Gerät ausgelegt sind. Dabei handelt es sich entweder um Anwendungen, die das große Display mit einer Diagonalen von 12,9 Zoll ausschöpfen, den leistungsfähigen A9X-Chip richtig fordern, das Maximum aus den Quad-Lautsprechern herausholen oder für ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit-Teardown des iPad Pro: Lautsprecher belegen massig Platz

Die Kollegen bei iFixit haben das neuen iPad Pro, das sich seit gestern im Apple Online Store bestellen lässt und auch (zumindest teilweise) bereits in den Retail-Stores erhältlich ist, auseinandergebaut. Interessanteste Erkenntnis aus dem Teardown dürfte dabei das neue Lautsprecherdesign sein. Das iPad Pro verfügt über vier Lautsprecher, die sich je nach Ausrichtung des Gerätes dynamisch anpassen können – und diese nehmen...

iFixit-Teardown des iPad Pro: Lautsprecher belegen massig Platz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro und Zubehör schlechter lieferbar

iPad Pro und Zubehör schlechter lieferbar

Im Apple Online Store muss man je nach Ausstattungslinie nun Wochen auf das neue Tablet warten. Apple Pencil und Smart Keyboard kommen möglicherweise nicht vor Weihnachten an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut trotz Steuerstreit in Irland aus

Cork, Irland

Laut Konzernchef Tim Cook sollen 1000 neue Mitarbeiter in Cork eingestellt werden. Zudem investiert der iPhone-Hersteller eine Million Euro in einen Ökoenergie-Fonds.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QR Reader – Lesen und Erstellen von QR Codes mit Logo

QR Reader erkennt QR Codes und Barcodes schnell und zuverlässig und generiert eigene QR Codes mit Logo.Schnell und zuverlässig werden viele verschiedene Formate erkennt und zuverlässig entschlüsselt. Hätte das iPhone einen eingebauten QR Reader, dann wäre diese App das Instrument der Wahl. Oder wie appdictions.com die App beurteilt hat:„If you’re looking for the perfect QR […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FileMaker Server 14 jetzt mit Unterstützung für OS X El Capitan

Die Apple-Tochterfirma FileMaker hat ein Update (165 MB, mehrsprachig) für FileMaker Server 14 veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brack.ch Same Day Delivery – heute bestellen und auch geliefert bekommen

Ein neidischer Mensch bin ich überhaupt nicht, ich mag anderen ihren Erfolg und ihre Vorteile gönnen. Vor allem wenn es um unsere nördlichen Nachbarn geht. In Deutschland kenn ich den Service von Amazon bei der es in einigen Regionen möglich ist am selben Tag seine bestellte Ware zu erhalten. Jetzt wo aber langsam deutsche Online-Stores auch in die Schweiz liefer – wenn auch mehr schlecht als recht – verschärft sich natürlich auch der Markt hier in der Schweiz.

Brack.ch Same Day Delivery

Brack.ch Same Day Delivery - heute bestellen und auch geliefert bekommen

Brack.ch Same Day Delivery – heute bestellen und auch geliefert bekommen – Bildquelle Brack.ch

Brack.ch, einer meiner Favorisierten Shops im Netz für die Beschaffung neuer Gadgets war schon immer am Puls der Zeit. Im Juni 2012 konnte ich den AutoStore im neuen Verteil Zentrum besichtigen. Seither werden viele der Pakete direkt in der Halle automatisiert zusammen gepackt. Das ganze läuft so gut, dass Brack jetzt eine zweite solche Halle in Betrieb genommen hat. Wie das ganze funktioniert habe ich euch hier in einem Beitrag schon mal gezeigt.
Im letzten Jahr, auch im November hat Brack.ch die Samstag Lieferung eingeführt. Diese funktioniert auch sehr gut, wie es sich in meinen Tests gezeigt hat.

Vor kurzem haben sie auch die End-Zeit für die letzte Bestellung geändert. Von früher 16:00 Uhr wurde diese auf 17:00 Uhr geändert. Heisst wenn ihr eure Ware am nächsten Tag haben möchtet, könnt ihr jetzt bis um fünf Uhr Nachmittags bestellen.
Was vor kurzem auch geschehen ist bei mir.

Heute bestellen und auch geliefert bekommen

Der moderne Mensch will alles immer noch schneller haben. Am liebsten schon kurz nach der Bestellung die Ware in den Händen halten. Dank der Zustellung am nächsten Tag, geht das ganze im Vergleich zu früher schon deutlich schneller. Nun reagiert man beim Onlinehändler und erweitert seine Dienstleistung.
Ab sofort könnt ihr – sofern  in einem der von der Schweizerischen Post definierten Zustellgebiete wohnt – vor 09:00 Uhr eure Gadgets bestellen und ihr bekommt das Paket noch am gleichen Tag.
Ausgeliefert an euch wird das Paket von der Schweizer Post jeweils zwischen 17:00 Uhr und 20:00 Uhr.

Kostenpunkt für die Dienstleistung ist CHF 9.90 und solltet ihr zum Zeitpunkt der Auslieferung nicht zu Hause sein, wird das Paket am folgenden Werktag wieder zu euch gebracht.

Fazit

Ich sage es immer wieder, dass ich Brack.ch wärmstens empfehlen kann. Brack entwickelt ihr Angebot ständig und ist am Puls der Zeit. Jetzt mit der «Same Day Delivery» Auslieferung gehts noch einen Schritt weiter in die Richtung. Leider habe ich wie ihr oben im Tweet sehen könnt erst gerade eine Bestellung abgesetzt, vielleicht finde ich aber bald wieder etwas, damit ich das auch mal testen kann.

Obwohl erst muss ich mal raus finden ob auch ich im Zustellbereich liege von der Post her.

The post Brack.ch Same Day Delivery – heute bestellen und auch geliefert bekommen appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Version von Firefox erscheint im App Store

Nachdem Firefox für iOS bereits seit einigen Wochen zu Testzwecken in einigen Ländern im App Store verfügbar war, gibt es den alternativen Browser nun für alle Nutzer. Die kostenlose App kann aus dem App Store heruntergeladen werden und erfordert mindestens IOS 8.2. Vor allem...

iOS-Version von Firefox erscheint im App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch 3 Tage: Bis zu 299 Euro Rabatt auf iPhone 6s und 6s Plus

Überraschend schnell nach Verkaufsstart von iPhone 6s und 6s Plus begann die Telekom bereits damit, ungewohnt hohe Rabatte auf den Gerätepreis im Rahmen von Neuverträgen zu geben. Dies war in der Vergangenheit weder in dieser Höhe noch so rasch der Fall. Allerdings endet die Verkaufsaktion ( ) am Sonntag, es bleibt somit nicht mehr viel Zeit. Wie erwähnt sehen Bestandskunden leider in die Röhre...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro beherrscht USB-3.0-Geschwindigkeiten über Lightning

Cook mit iPad Pro

Apples neues Riesentablet verfügt über einen neuen Host Controller, der mehr Speed verspricht. Mit Adaptern soll man in absehbarer Zeit externe Geräte per USB 3.0 anbinden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JBL Go: Attraktiver Bluetooth-Speaker zum schmalen Preis

Bunt, portabel, günstig: Der JBL Go ist ein attraktiver Bluetooth-Lautsprecher.

Wer auf der Suche nach einem billigen, aber nicht billig klingenden Speaker mit Bluetooth- und Klinken-Eingang ist, sollte sich den JBL Go für schmale 29,99 Euro genauer ansehen. Er punktet durch kompakte Größe: 8,2 x 6,8 x 3,1cm und wiegt nur 132 Gramm. Trotzdem muss er sich klanglich nicht verstecken.

JBL Go hier in acht Farben hier kaufen

JBL Go

Perfekter Lautsprecher für unterwegs

Der eingebaute Akku hält etwa 5 Stunden durch und kann dann ganz einfach mit dem mitgelieferten Ladekabel an jedem USB-Port wieder aufgeladen werden. Eure Musik kann sowohl kabellos über Bluetooth aber auch über ein normales Lautsprecher-Kabel übertragen werden. Der Preis liegt bei absolut vertretbaren 29,99 Euro.

UNSERE BEWERTUNG FÜR DEN JBL GO
  • Benutzung - 8/10
    8/10
  • Design - 6/10
    6/10
  • Verarbeitung - 7/10
    7/10
  • Preis/Leistung - 8/10
    8/10

Das sagt iTopnews

Der knallbunte JBL Go ist dank seiner Größe perfekt für unterwegs geeignet – und das zu einem äußerst günstigen Preis.

7.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schaltet Beats Music vollständig ab

Apple hat angekündigt, Beats Music am Ende des Monats abzuschalten. Ab dem 1. Dezember können Beats Music-Nutzer nicht mehr auf den Musik-Streaming-Dienst zugreifen. Apple Music gibt es seit dem vergangenen Dienstag auf allen Plattformen, auf denen auch Beats Music zur Verfügung stand. Der Umstieg von Beats Music auf Apple Music ist direkt in der Beats Music-App für Android möglich – Umsteiger benötigen allerdings eine Apple ID.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F.lux: Apple stoppt Sideloading über Xcode

F.lux

Da die Entwickler des praktischen Farbtemperatur-Anpassers ihre Anwendung nicht per iOS App Store vertreiben konnten, boten sie ein direktes Einspielen per Mac an. Doch Apple schritt nun ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Icon mit LiteIcon, Foldery und Bordmitteln verschönern

LiteIcon IconWenn ihr einen Hang zur Individualität habt und eure OS X Symbole und Programme an den eigenen Geschmack anpassen wollt, dann gibt es neben Bordmitteln zwei kleine Helfer-Tools mit denen ihr das bewerkstelligen könnt. System-Tool Ein sehr einfacher Weg führ über den Finder an sich. Sucht euch das gewünschte Programm oder den Ordner aus. Öffnet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 Blocks: kostenloses Match-7-Puzzle neu im AppStore

7 Blocks – Casual Puzzle Game Blitz (AppStore) von Appdore ist ein diese Woche neu im AppStore erschienenes Puzzle. Statt in gewohnter Match-3-Puzzle-Manier mindestens 3 gleiche Symbole zu vereinen, müssen in diesem Gratis-Download mindestens 7 Blöcke kombiniert werden.

Diese warten in klassischem Match-X-Puzzle-Aufbau auf einem Spielfeld auf euch. Vertauschen könnt ihr aber keine benachbarten Felder, sondern nur Kombinationen aus mindestens zwei gleichen Steinen per Tap auflösen. Dann fallen neue Steine nach.
7 Blocks - Casual Puzzle Game Blitz iOS7 Blocks - Casual Puzzle Game Blitz iPhone iPad
Ziel ist es, eine Kombination von mindestens 7 gleichen Steinen zu erreichen – und zwar in begrenzter Zeit. Denn die tickt oben unaufhaltsam herunter. Habt ihr 7 Steine auf einmal aufgelöst, ist das Spiel aber nicht zu Ende. Dann folgen 8, 9 usw. Bis irgendwann die Zeit zu Ende ist. Die einzelnen erspielten Punktzahlen, die je größer ausfallen, je schneller ihr die geforderte Kombination erspielt, ergeben dann am Ende euren Gesamtscore. 3 verschiedene PowerUps (Shuffle, 3 Sekunden Pause und ein Hammer zum Entfernen einzelner Steine) helfen bei der Jagd nach immer größeren Kombinationen und Highscores.

Die Spielidee und die Aufmachung von 7 Blocks – Casual Puzzle Game Blitz (AppStore) finden wir gar nicht schlecht. Man hätte das Spiel aber unserer Meinung nach noch etwas mehr herausholen können…

Der Beitrag 7 Blocks: kostenloses Match-7-Puzzle neu im AppStore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Expert für den Mac erschienen, iOS-App kostenlos

Seit Jahren erfreut sich die Dokumentverwaltung PDF Expert auf iPhone und iPad großer Beliebtheit. (Zur App: ) Die iOS-App von Readdle ermöglicht neben der schnellen Betrachtung umfangreicher PDF-Dokumente auch deren Modifikation und Ergänzung mit Markierungen, Notizen oder Zeichnungen. Nun hat es die App auch auf den Mac geschafft. (Zur App: ) Nutzer müssen hierbei keine Abstriche hinnehmen un...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SkillGamesBoard.com ab sofort auf Deutsch: Schach, Dame, Go & Backgammon online gegen Freunde spielen!

Eine gepflegte Partie Schach spielen, das wünschen sich viele: SkillGamesBoard.com bringt die Kontrahenten am virtuellen Brett zusammen. Der internationale Online-Dienst bietet ab sofort auch eine deutsche Version seiner Seiten an. Auf der kostenfrei zu nutzenden Mehrspieler-Plattform für klassische Geschicklichkeitsspiele stehen zurzeit ein Dutzend Brettspiele bereit.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helium · Floating Browser Window für OS X

Du kennst das: Man schreibt einen Blogartikel und will nebenbei ein Video im Browser schauen. Du musst also die einzelnen Fenster anordnen und dabei darauf achten, dass der Browser von keiner anderen App überlappt und damit immer zu sehen ist… Gerade auf kleinen MacBooks ist das Platzproblem auf dem Desktop allgegenwertig.

Bildschirmfoto 2015-11-09 um 17.35.50

Dem wirkt Helium entgegen.

Bei dieser kleinen kostenlosen App, deren Source Code auch bei GitHub zu finden ist, handelt es sich um ein stufenlos anpassbares Browserfenster, bei dem man die URL über das Menü oder per Shortcut eingibt. Helium erkennt daraufhin automatisch Videoinhalte und zeigt auch nur diese an. Dabei ist das Fenster immer im Vordergrund (funktioniert auch bei Fullscreen-Apps) und kann zudem über das Menü in Transparenz und Zoom angepasst werden.

Bildschirmfoto 2015-11-13 um 10.36.57

Das Ganze funktioniert mit YouTube und Vimeo wirklich sehr gut. Laut Angaben des Entwicklers sollen auch Streamingportale wie Netflix unterstützt werden. Das konnte ich bisher leider nicht ausprobieren. Vielleicht kann aber jemand in den Kommentaren ein kurzes Feedback geben.

Helium wird seit ein paar Tagen in Version 2.0 über den Mac App Store zum Herunterladen angeboten. Zur Installation wird OS X Yosemite vorausgesetzt.

Helium (AppStore Link) Helium
Hersteller: Jaden Geller
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: App Store weist auf kompatible Apps hin

Wie so oft bei der Einführung eines neuen Produkts versucht es Apple uns Kunden möglichst einfach zu machen, die neue Hardware optimal auszunutzen. Dazu führt das Unternehmen in der Regel eine passende Kategorie in den App Store ein, die mit zahlreichen kompatiblen Apps gefüllt ist - so auch beim iPad Pro. Neben dem großen 12,9-Zoll-Display nutzen viele der vorgestellten Apps auch den neuen Apple Pencil auf unterschiedlichste Art und Weise.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
8GB USB-Schlüssel

Gadget-Tipp: 8GB USB-Schlüssel ab 2.50 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der immer-dabei-USB-Stick für's Schlüsselbund.

Sind zwar nicht die schnellsten, dafür hat man sie aber fast immer dabei – und recht stabil sind sie auch.

Es gibt auch farbige Modelle.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Let’s Twist: In diesem neuen Spiel fehlt der Twist

Gestern Abend hat Apple wie in jeder Woche den App Store aktualisiert. Als tolles neues Spiel wird Let’s Twist ausgezeichnet.

Lets Twist

Ich freue mich jede Woche auf die Apps und Spiele, die die Redaktion von Apple ausgegraben hat, um sie auf der Startseite des App Stores zu bewerben. Allerdings ist längst nicht alles Gold, was glänzt. Umso gespannter sind wir, wie sich die Spiele tatsächlich schlagen. Heute Vormittag habe ich mich um Let’s Twist (App Store-Link) gekümmert und mir die 99 Cent günstige Universal-App zum Test auf mein iPhone geladen.

Let’s Twist wird von den Entwicklern als lustiges und minimalistisches Arcade-Kombinationsspiel beschrieben. Das Spielprinzip selbst ist denkbar einfach: Vier Elemente am unteren Bildschirmrand müssen so angeordnet werden, dass sie genau zu den Farben der herunterfallenden Kugeln passen.

Ganz so einfach ist das natürlich nicht, denn in Let’s Twist steht man ständig unter Zeitdruck. Zudem werden immer zwei der Basis-Elemente getauscht, so dass man genau aufpassen muss, wie man sie mit dem Finger verschiebt. Sobald eine falsche Farbe auf eine Basis trifft, ist die Spielrunde vorbei.

Let’s Twist wird leider schnell eintönig

Auf dem Weg zu immer neuen Highscores gibt es kleine Power-Ups, die automatisch aufgesammelt und manuell eingesetzt werden können, um die Kugeln beispielsweise wieder nach oben zu schieben, wenn es mit dem Sortieren mal knapp wird. Zudem sammelt man in Let’s Twist immer mal wieder Plasma an, das man zum Freischalten von Elementen und neuen Welten verwenden kann.

Ganz überzeugen konnte mich Let’s Twist allerdings nicht. Die grafische Aufmachung ist zwar absolut gelungen, dem Spiel fehlt jedoch der letzte Kick. Spätestens nach der dritten oder vierten Runde, wenn man immer noch nicht genug Plasma gesammelt hat, um neue Welten freizuschalten, wird das Spielprinzip sehr eintönig. Und auch später gibt es meist nur optische Veränderungen und keine echten neuen Spielelemente.

Immerhin ist der Einsteig in das Spiel mit 99 Cent sehr günstig. Ob es möglicherweise euren Geschmack trifft, verrät euch der folgende Trailer.

Der Artikel Let’s Twist: In diesem neuen Spiel fehlt der Twist erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Music App geht in den USA an den Start

Google bringt mit YouTube Music eine neue iOS App an den Start. Die Anwendung für das iPhone konzentriert sich vorrangig auf den Konsum von Musikvideos und Songs. So wird aus jedem Song und Musikvideo, das angespielt wird, ein eigener Radiosender generiert. Darüber hinaus bietet der neuen Client für das iPhone auch individuelle Musikempfehlungen sowie täglich neu erscheinende Tracks als auch entsprechende Chart- und Genrelisten.

youtube music

Bereits im letzten Jahr startete Youtube mit Music Key einen neuen Streamingservice, der bisher nur einem eingeschränkten Testerkreis zur Verfügung stand. Youtube ist für Musik-Neulinge aber auch alteingesessene Profis stets eine Plattform mit viel Potential. Mehr als eine Milliarde Nutzer sprechen eine deutliche Sprache. Dabei suggeriert Google auch immer wieder, dass ein Teil der Erlöse wieder zurück fließt. Aktuellen Angaben zufolge wurden bereits über drei Milliarden US-Dollar wieder an die Musikindustrie ausgezahlt.

Der neue Youtube Music Service ist kostenlos. Das Premium-Upgrade kann in der Form des YouTube-Red Abos für 12,99 US-Dollar pro Monat ausgebaut werden. Youtube Red ist ebenfalls noch nicht in Deutschland verfügbar. Wer das Premium-Upgrade bucht, der bekommt werbefreie Clips, kann Musik auch offline hören und die App im Hintergrund nutzen. Wann YouTube Music nach Deutschland kommt ist noch nicht bekannt. Der Blick auf die deutsche Internetpräsenz zeigt jedoch, dass hier entsprechende Vorbereitungen schon getroffen wurden. Auf der Seite liest man bereits, dass YouTube Music schon bald verfügbar sein soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lost Horizon für iOS: Point-and-Click-Spaß für Adventure-Freunde

lost-horizon-500Das im Jahr 2010 für Windows erschienene Point-and-Click-Adventure Lost Horizon ist jetzt auch für iOS verfügbar. Das Spiel lässt sich zum Preis von 5,99 Euro im App Store laden. Für Lost Horizon zeichnen die „Geheimakte Tunguska“-Macher Animation Arts verantwortlich. Der Titel versetzt euch ins Jahr 1936, in der Rolle des ehemaligen Kampfpiloten Fenton Paddock macht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Lightning-Port unterstützt USB 3.0 Speed

Seit Mittwoch lässt sich das neue iPad Pro bestellen. Bereits einen Tage später wurden die ersten Geräte ausgeliefert und nun werden immer mehr Details rund um das Gerät bekannt. Insbesondere die Leistungsfähigkeit des 12,9 Zoll iPad wird immer deutlicher. Nun wird ein weiteres Detail bekannt, dieses Mal geht es um den Lightning-Port.

ipad_pro_2

Lightning-Port mit USB 3.0 Speed

Das „Pro“ in der Bezeichnung des neuen iPad Pro wird dem neuen Apple Tablet immer mehr gerecht. Nachdem bereits bekannt wurde, dass die CPU- und GPU-Leistung mit den Prozessoren im MacBook, MacBook Air und Retina MacBook Pro mithalten kann, zeigt sich nun, dass der verbaute Lightning-Port USB 3.0 Übertragungsgeschwindigkeiten ermöglicht.

Sowohl das Teardown von iFixit als auch verschiedene Quellen, die mit Apple gesprochen haben, bestätigen dies. So hat iFixit den Fresco Logic FL1100 4-Port USB 3.0 Host Controller ausfindig gemacht, der auf USB 3.0 deutet.

Darüberhinaus sprechen die Kollegen von CNET in ihrem iPad Pro Review davon, dass das Gerät UBS 3.0 Geschwindigkeit mit zukünftigen Adaptern unterstützen wird. Diese Info hat Scot Stein direkt von Apple erhalten. Auch Fotograf Jeff Carlos berichtet davon, dass der Lightning-Port USB 3.0 unterstützt.

USB 3.0 ist eine Bereicherung für das iPad Pro. Der Lightning-Port bei den bisherigen iPhone- und iPad Modelle kann zwischen 25 und 35MB/s transportieren, was USB 2.0 entspricht. Mit USB 3.0 werden zwischen 60 und 625MB/s übertragen. Über USB 3.0 wird schon lange im Zusammenhang mit den iOS-Geräten spekuliert. Nun setzt Apple das Ganze beim iPad Pro um. Sowohl Stein als auch Carlson sprechen davon, dass Apple an Adaptern arbeitet, die USB 3.0 Geschwindigkeit ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fossil übernimmt Fitnesstracker-Hersteller Misfit

Der Großkonzern Fossil übernimmt den Fitnesstracker-Hersteller Misfit. Dies gab Fossil am Donnerstag bekannt. Das amerikanische Unternehmen kauft Misfit demnach für 260 Millionen US-Dollar. Misfits Produktlinie soll fortgesetzt werden, ab Anfang 2016 soll die Technologie von Misifit auch in Uhren von Fossil integriert werden. Hinter der Übernahme des Fitnesstracker-Konzerns steht Fossils Ziel, im stark umkämpften Wearable-Markt Fuß zu fassen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Berglöwe verliert Chrome-Support

Google-Chrome

Wenn Google den Support für Chrome einstellt, wird es wirklich ernst. Wer noch mit OS X 10.8 Mountain Lion unterwegs ist, sollte spätestens jetzt updaten.

Windows Vista, Windows XP, OS X Mountain Lion, sowie dessen zwei Vorgängerversionen verlieren im kommenden Jahr den Support von Googles Chromebrowser. Bei Windows Vista ist das trotz des noch nicht gänzlich abgelaufenen Extended Supports nicht wirklich überraschend, das System gilt als die gescheiterte Windowsversion der letzten Dekade. Das überaus erfolgreiche Windows XP findet hingegen noch bei zahlreichen Behörden und privaten Großkunden Anwendung, doch auch hier endet der Support für Chrome im April 2016. Appleuser, die noch mit OS X 10.8 Mountain Lion oder gar früher arbeiten, sollten auch aufgrund zahlreicher anderer sicherheitsrelevanter Schwachstellen umgehend auf eine aktuelle Systemversion aktualisieren.
Via

The post OS X: Berglöwe verliert Chrome-Support appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zentries: The Art of Journaling

Zentries ist der schönste und intuitivste Weg, ein Tagebuch oder ein persönliches Protokoll zu führen. Probieren Sie noch heute Zentries aus.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro im Benchmark: Prozessor- und Grafikleistung auf Mac-Niveau

Die Kollegen bei ArsTechnica haben ein ausführliches Review zum iPad Pro veröffentlicht, das auch beeindruckende Benchmark-Ergebnisse enthält. Das iPad Pro wird von einem Apple A9X betrieben, zu dem bisher keine näheren Details verfügbar waren. ArsTechnica kann zum Prozessor nun erste Spezifikationen enthüllen. Demnach handelt es sich beim Apple A9X um einen...

iPad Pro im Benchmark: Prozessor- und Grafikleistung auf Mac-Niveau
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music wird am 30. November eingestellt

Apple hat den Termin für die Abschaltung von Beats Music bekanntgegeben. Nachdem seit kurzem die Android-App für Apple Music zur Verfügung steht, geht Beats Music am 30. November vom Netz. Bislang wurden beide Dienste parallel betrieben, da für die Android-Kunden von Beats Music keine Alternative bereitstand. Seit dieser Woche gibt es jedoch eine Apple Music (...). Weiterlesen!

The post Beats Music wird am 30. November eingestellt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CMake 3.4 unterstützt erstmals Swift

CMake 3.4 unterstützt erstmals Swift

Die aktuelle Version des plattformübergreifenden Build-Systems bringt rudimentäre Swift-Unterstützung und berücksichtigt MSVC-Manifest-Dateien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Expert von Readdle neu für Mac, iOS-Version gratis

Der von iOS bekannte PDF-Reader PDF Expert von Readdle ist jetzt für Mac erhältlich.

Readdle, die Macher von PDF Expert für iOS, haben Ihre beliebte iOS-App auf den Mac exportiert. PDF Expert für Mac setzt dabei neben vielen aus iOS bekannten Features vor allem auf Geschwindigkeit. Mit der Mac-App öffnet Ihr auch PDFs mit mehreren 1000 Seiten in Sekundenschnelle.

pdfepertmac_1

Diese beeindruckende Programmarchitektur, die für viele User, die viel mit PDFs arbeiten, enorme Zeitersparnis bedeuten kann, ist durch weitere wichtige Features erweitert: Ihr könnt PDFs vielseitig markieren, mehrere Dokumente zusammenfügen, Unterschriften erstellen und einfügen und auch PDF-Formulare ausfüllen.

pdfexpertmac_2

Mehrere PDF-Dokumente könnt Ihr in einer Tab-Ansicht organisieren und so mehrere Dokumente in nur einem Fenster überblicken. Ein Handoff-Feature erlaubt es überdies, auf dem Mac geladene Dokumente auf iOS weiter zu bearbeiten.

Günstiger Einführungspreis, iOS-Version gratis

PDF Expert für Mac kostet 19,99 Euro für eine, auf drei Computern verwendbare Lizenz. Schlagt bei Interesse schnell zu: Der Preis wird, so angekündigt, mit der Zeit auf 59,99 Euro steigen. Ihr könnt es im Readdle-Webstore online erwerben. Alternativ gibt es dort auch eine Testversion. Und übrigens: Parallel dazu bietet Readdle PDF Expert für iOS noch für kurze Zeit komplett gratis (statt 9,99 Euro) an.

PDF Expert by Readdle PDF Expert by Readdle
(7)
19,99 € (18 MB)

PDF Expert für iOS:

UNSERE BEWERTUNG FÜR PDF EXPERT FÜR MAC
  • Mehrwert - 8/10
    8/10
  • Usability - 8/10
    8/10
  • Design - 7/10
    7/10
  • Preis/Leistung - 6/10
    6/10

Das sagt iTopnews

Diese vielseitige Produktivitäts-App bietet einen guten Funktionsumfang, den geplante reguläre Preis von 59,99 € halten wir aber für überteuert.

7.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MovingPhotos3D – Fotos mal anders anordnen

MovingPhotos3D IconNicht wirklich nützlich, aber schön fürs Auge: Mit MovingPhotos3D für iPhone und iPad gibt es gerade eine App gratis, die die Bilder in Eurem Fotoalbum in schönen 3D Formen darstellt. Als Kugel, als Skyline, Würfel oder als Panorama-Bild. Wirklich nützlich ist das nicht, aber es macht Spaß dabei zuzusehen, wie die Bilder neu angeordnet werden. Gerade auf dem iPad ist das nett. Tippt man auf ein Bild, kommt man zur normalen Großansicht, schüttelt man das Gerät, wird die nächste Form „entwickelt“.

Den Normalpreis von immerhin 5,99 Euro wäre mir das Vergnügen zwar nicht wert, aber als gerade kostenlose Gimmik-App ist es eine Empfehlung.

MovingPhotos3D läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.1 oder neuer. Die App braucht nur 0,3 MB Speicherplatz und kostet normal 5,99 Euro. Ich weiß nicht, wie lange die App kostenlos sein wird, deshalb lieber schnell laden und dabei auf die Preisangabe achten.

Die Fotos von Deinem iPhone oder iPad werden in MovingPhotos in Bewegung gezeigt und bilden immer wieder neue geometrische Formen. Das sieht wirklich nett aus.

Die Fotos von Deinem iPhone oder iPad werden in MovingPhotos in Bewegung gezeigt und bilden immer wieder neue geometrische Formen. Das sieht wirklich nett aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla Firefox kommt auf das iPhone

firefox_35

Es gibt schon ein paar alternative Browser auf dem iPhone und diese erfreuen durchaus großer Beliebtheit. Lange hat man Gerüchte vernommen, dass auch Firefox auch auf das iPhone kommen wird – jetzt ist es offiziell soweit. Die Macher des Desktop-Browsers haben bekannt gegeben, dass der Browser nun auch bald iOS unterstützen wird. Eigentlich wollten die Entwickler nie diesen Schritt wagen, aber man spürte den immer größer werdenden Marktanteil der Konkurrenz.

So musste Firefox in den letzten Monaten mit immer stärker sinkenden Nutzerzahlen zurecht kommen, da immer mehr User direkt auf dem iPhone oder auf dem iPad surften und es hier keine Alternative aus dem Hause Firefox gab. Diesen Fehler hat man nun erkannt und will gegen Safari, Google Chrome und Opera auf dem iPhone antreten. Es wird interessant, wie der Browser bei den Kunden ankommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wizards and Wagons: was machen Helden, wenn das große Abenteuer vorbei ist…?

Touch Dimensions hat mit Wizards and Wagons (AppStore) am gestrigen Spiele-Donnerstag ein ungewöhnliche Mischung aus Rollenspiel und Simulation für iOS veröffentlicht. Denn die 4,99€ teure Universal-App stellt die Frage, was der große Held nach seinem letzten Abenteuer macht…

Der Demon Lord ist besiegt, der Frieden ist zurückgekehrt. Eigentlich Grund genug für Jubel, Trubel, Heiterkeit. Doch da gibt es ein Problem. Was macht der gefeierte Held, wenn seine große Mission vorbei und die Welt gerettet ist?
Wizards and Wagons iOS Spiel
Statt eines Leben in Luxus und Ruhm kümmert sich niemand um einen arbeitslosen Helden. Ein gnädiger Mitbürger schenkt euch einen kleinen Wagen und gibt euch den Tipp, Äpfel in der Nachbarstadt zu verkaufen. Dies macht ihr auch zugleich, indem ihr mit eurem letzten Ersparten zwei Kisten Äpfel in eurer Heimatstadt erwerbt, um diese mit Gewinn im nächsten Ort wieder zu verkaufen. Auch dort gibt es einen spendablen Mitmenschen, der euch Pfeil und Bogen schenkt, damit ihr auf den gefährlichen Reisen zwischen den Orten nicht vollkommen wehrlos Angreifern ausgeliefert seid.
Wizards and Wagons iOS Spiel
So bestreitet ihr nun euer Leben als Handelsreisender, nehmt verschiedene Aufgaben an und verdient mehr und mehr Geld. Dieses könntet ihr zum Beispiel in den Ausbau eures Wagens reinvestieren, um mehr Ladekapazitäten zu bekommen und so mehr Waren transportieren zu können. Das Beladen des Wagens mit den verschiedenen Gütern ähnelt dabei schon fast dem Klassiker Tetris, um möglichst viele und gewinnbringende Waren auf der begrenzten Ladefläche unterzubringen. Denn jede Stadt bietet und braucht andere Waren und zahlt bzw. verlangt zudem unterschiedliche Preise. Aber auch die Reisen von einer Stadt zur nächsten dauern ihre Zeit und sind gefährlich – es kann bis zum Totalverlust von Wagen und Ware kommen.
Wizards and Wagons iOS Spiel
So erkundet ihr immer neue Orte und Umgebungen auf der liebevoll dargestellten Karte, nehmt immer neue Missionen und Aufgaben an und versucht als fliegender Händler Umsatz zu machen. Wizards and Wagons (AppStore) ist also kein klassisches Rollenspiel, sondern eher eine Handels-Simulation. Leider ist das ungewöhnliche, aber spaßige Spiel nur in englischer Sprache spielbar.

Wizards and Wagons Trailer

Der Beitrag Wizards and Wagons: was machen Helden, wenn das große Abenteuer vorbei ist…? erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Webseite der Welt feiert 25. Geburtstag

Am heutigen Freitag dem 13. November vor genau 25 Jahren hatte Tim Berners-Lee die erste Webseite ins Netz gestellt. Auf der Webseite dreht sich dann auch alles um das damals neue Hypertext-System World Wide Web, das bis heute den Hauptteil „unseres Internets“ ausmacht. Der erste Web-Browser wurde übrigens auf einem Gerät geschrieben, das von Steve Jobs Unternehmen NeXT gebaut wurde. Auch beim ersten Web-Server handelte es sich um einen NeXT-Rechner.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konkurrenz für Spotify & Co.: YouTube Music in den USA gestartet

Youtube Music

YouTube greift die Musik-Flatrates an. Bei YouTube Music bekommt man zum rund 30 Millionen Songs umfassenden Musik-Streaming-Katalog auch die ohnehin bei YouTube verfügbaren Musikvideos oben drauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema bekommt viele Verbesserungen: Mehr Übersicht und Komfort für den Messenger

Als Alternative zu WhatsApp ist Threema vor allem im deutschsprachigen Raum sehr beliebt. Gestern gab es wieder ein größeres Update.

Threema Banner

Threema (App Store-Link) ist weiterhin eine der beliebtesten Alternativen zum großen Platzhirsch. Der Messenger aus der Schweiz ist besonders sicher und verschlüsselt alle Nachrichten. Das ist lobenswert, führt aber auch zu kleinen Einschränkungen und Problemen. So warten wir weiterhin auf die Multi-Device-Unterstützung und eine separate Desktop-Version des Messengers. Ständige Weiterentwicklung zeigt aber, dass sich die Entwickler nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen.

„Manchmal sind es kleine Anpassungen, welche die Benutzerfreundlichkeit und User Experience einer App entscheidend verbessern“, schreiben die Schweizer über ihr aktuelles Update, das seit gestern zum Download auf iPhone und iPad bereitsteht. Nichts geändert hat sich am Preis, Threema kostet weiterhin 1,99 Euro und beinhaltet keine Abos oder In-App-Käufe.

Verbessert wurde vor allem der Umgang mit Gruppen, egal ob es um das Erstellen oder die spätere Verwaltung geht. „Gruppen werden in der Kontaktverwaltung separat aufgelistet; so hat man jederzeit den Überblick über alle Gruppen“, verraten die Entwickler.

Neben einigen kleineren Design-Anpassungen und strukturellen Verbesserungen in der Chat-Übersicht sowie in den Kontaktdetails gibt es auch ein interessantes neues Feature: Push-Benachrichtigungen können in Threema ab sofort für einzelne Personen deaktiviert werden. Wenn ihr also nicht von einem bestimmten Kontakt genervt werden möchtet, ist das kein Problem mehr. Ebenfalls neu: Die Volltextsuche beinhaltet jetzt auch Umfragen und Dateien.

Der Artikel Threema bekommt viele Verbesserungen: Mehr Übersicht und Komfort für den Messenger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Nächste Generation weiß nicht mehr was Bargeld ist

Bei einem Vortrag am Trinity College in Dublin sprach Apples CEO Tim Cook mal wieder über die Zukunft von Apple Pay. Er hatte vor einiger Zeit schon angekündigt, dass 2015 das Jahr von Apple Pay sein wird. Bisher wächst der bargeldlose Bezahlservice zwar stetig, schafft den Durchbruch aber nicht so richtig. Jetzt erklärte Cook den Studenten in Dublin:

„Ihre Kinder werden nicht wissen was Geld ist“

Das ist so ziemlich die kühnste Aussage, die er über das bargeldlose Zahlen je getroffen hat, denn in Großbritannien werden die Hälfte aller Zahlungen noch mit Bargeld getätigt. Allerdings passen dazu die Gerüchte, dass Apple an einem privaten Bezahlsystem arbeitet, mit dem man sich auch untereinander Geld schicken kann. So könnten einige Transaktionen in Zukunft schnell und einfach über Apple Pay abgewickelt werden.Apple Pay Tim Cook

Darüber hinaus sprach Apples Chef über den Schutz der Nutzerdaten, trotz der angedachten Gesetzeslage in Großbritannien, die ein Smartphone ohne „Hintertür“ verbieten würde. So werde man produktiv mit den Regierungen zusammenarbeiten und versuchen diese zu überzeugen, dass der Datenschutz der Nutzer auch im Interesse der nationalen Sicherheit liege.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Music startet in den USA

musikIn den USA bietet Google jetzt die letzten Monat angekündigte App YouTube Music an. Eine besonders auf den Konsum von Musikvideos und Songs zugeschnittener YouTube-Client für das iPhone. YouTube Music generiert aus jedem angespielten Video oder Song einen eigenen Radiosender. Zudem bietet die App auf den Nutzer zugeschnittene Musikempfehlungen sowie Chart- und Genrelisten und tagesaktuelle […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht mehr startende Mac-Apps: Fehler bislang nicht behoben

Offensichtlich ist es für Apple nicht ganz so einfach, den Fehler in Bezug auf nicht mehr startende Apps zu beseitigen. Wie gestern berichtet sehen sich seit vorletzter Nacht Massen an Nutzern mit dem Problem konfrontiert, dass sich Apps nicht mehr starten lassen. Stattdessen erscheint nur die Fehlermeldung, das Programm ist beschädigt und muss erneut aus dem App Store geladen werden. Während b...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Smart L: iPhone 6s mit Allnet-Flat und LTE ab effektiv 12 Euro pro Monat

Bei modeo.de gibt es aktuell einen guten Tarif mit iPhone 6s, der sich nicht nur auf ein Gerät mit 16 GB beschränkt.

iphone 6s modeo deal

Tarif-Empfehlungen gibt es bei uns immer wieder, meist handelt es sich um Angebote ohne iPhone oder iPad. Falls ihr euer neues Gerät über den Vertrag subventionieren wollt, haben wir heute etwas passendes für euch. Aktuell gibt es ein gutes Angebot bei modeo.de mit iPhone 6s und Allnet-Flat samt LTE. Alle wichtigen Details gibt es bei uns.

Der Tarif: Vodafone Smart L

  • 1 GB LTE mit bis zu 21,6 MBit/s (1,5GB für junge Leute)
  • Allnet-Flat in alle dt. Netze
  • SMS-Flat in alle dt. Netze

Wer besonders viel Geld sparen möchte, sollte zum iPhone 6s mit 16 GB greifen. Dieses wird nämlich mit einer Zuzahlung von nur 1 Euro angeboten. Außerdem profitieren „Junge Leute“ von 500 MB Extra-Datenvolumen und können außerdem zwischen den kostenlosen Zugaben Deezer Premium Plus oder BILD Plus Digital entscheiden. Hier kann man nochmal 10 Euro pro Monat sparen.

Die Rechnung mit iPhone 6s 16 GB

  • 0 Euro Anschlussgebühr (Erstattung auf der 2. oder 3. Rechnung)
  • 24 x 39,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • 1 Euro Zuzahlung für das iPhone 6s 16 GB (Preisvergleich: 679 Euro)
  • ===============
  • Gesamt: 960,76 Euro über 24 Monate
  • ===============
  • effektive mtl. Grundgebühr nur für den Tarif: 11,74 Euro (hätte man das iPhone sowieso gekauft)
  • zur Angebotswebseite

Die Rechnung mit iPhone 6s 64 GB

  • 0 Euro Anschlussgebühr (Erstattung auf der 2. oder 3. Rechnung)
  • 24 x 39,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • 129 Euro Zuzahlung für das iPhone 6s 64 GB (Preisvergleich: 810 Euro)
  • ===============
  • Gesamt: 1088,76 Euro über 24 Monate
  • ===============
  • effektive mtl. Grundgebühr nur für den Tarif: 11,62 Euro (hätte man das iPhone sowieso gekauft)
  • zur Angebotswebseite

Die Rechnung mit iPhone 6 128 GB

  • 0 Euro Anschlussgebühr (Erstattung auf der 2. oder 3. Rechnung)
  • 24 x 39,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • 29 Euro Zuzahlung für das iPhone 6 128 GB (Preisvergleich: 696 Euro)
  • ===============
  • Gesamt: 988,76 Euro über 24 Monate
  • ===============
  • effektive mtl. Grundgebühr nur für den Tarif: 12,20 Euro (hätte man das iPhone sowieso gekauft)
  • zur Angebotswebseite

Beachtet bitte, bei der letzten Aufstellung wird das iPhone 6 angeboten, nicht das iPhone 6s mit 128 GB Speicher gelistet. Die effektive Grundgebühr errechnet sich, indem man den Preis des iPhones abzieht, da man es ja sowie gekauft hätte, und so die effektive Kosten über 24 Monate beziehungsweise pro Monat für den Tarif bekommt.

Wer möchte kann natürlich seine Rufnummer mitnehmen, dafür fallen beim alten Arbeiter zwischen 20 und 30 Euro an, leider gibt es keine Erstattung seitens Vodafone. Außerdem solltet ihr an eine fristgerechte Kündigung denken, damit keine hohen Folgekosten fällig werden. Nach 24 Monaten kostet der Tarif nämlich 44,99 Euro.

Der Artikel Vodafone Smart L: iPhone 6s mit Allnet-Flat und LTE ab effektiv 12 Euro pro Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Louie, zieh mich!

Möchtest du auf eine Insel oder auf den Mond gehen ? Möchtest du um die Wette laufen ? Möchtest du mit einem Bären sprechen? Möchtest du dich vor dem Regen schützen? Es ist kein Problem! Mit der Hilfe von Yoko wird Louie direkt vor deinen Augen, die Tiere und die Landschaft malen, die du sehen möchtest. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Music für iOS erschienen - aber nur in den USA

Google hat heute in den USA die iOS-App von YouTube Music veröffentlicht. Die Musik-Streaming-App konzentriert sich auf Musikvideos, die eines der populärsten Formate des Video-Netzwerks YouTube sind. Über ein Abonnement bei Google zum Preis von monatlich rund 10 US-Dollar können Nutzer nicht nur die Musik-Videos auf ihrem iPhone oder iPad werbefrei anschauen, sondern auch für die Offline-Wiede...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Lightning-Port unterstützt USB 3.0 Transfergeschwindigkeit

Das iPad Pro ist nun seit Kurzem erhältlich und die Berichte und Tests zu den verschiedenen Funktionen scheinen sich regelrecht zu überschlagen. Aktuell hat iFixit in üblicher Manier das iPad Pro auseinandergeschraubt und sich die verbaute Hardware genauer angesehen. Dabei fand man heraus, dass Apple wohl einen Fresco Logic FL1100 4-Port USB 3.0 Host Controller verbaut hat, der deutlich auf eine erhöhte Übertragungsrate des Lightning-Ports hindeutet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple speist Strombedarf zu 87 Prozent aus erneuerbaren Energien

Anlässlich der Einführung des iPad Pro ist Tim Cook diese Woche um die halbe Welt gereist. An der Università Bocconi in Italien sprach der Apple-Chef vor Studenten über seine eigene Studienzeit, aber auch über die Motivation, die ihn bei seiner heutigen Arbeit begleitet.

tim-cook-italy

Ein Motto lautete: „die Welt besser zu verlassen, als wir sie vorgefunden haben“. Das ist sicherlich ein hohes und erstrebenswertes Ziel. Die derzeitige Entwicklung der Weltwirtschaft scheint eher die entgegengesetzte Richtung eingeschlagen zu haben – Grund genug für Cook, den Fachkräften von morgen ein Vorbild zu geben.

„In meiner Zeit als Wirtschafts-Student war mir noch nicht bewusst, wie man durch seine Arbeit den eigenen Werten Ausdruck verschafft. Wer das richtige Unternehmen gründet, kann es auch dazu einsetzen, mit jenen Werten in der Welt seine Fußspuren zu hinterlassen. Die Gelegenheit dafür habe ich bei Apple gefunden“, so Cook in seiner Rede. Eine Aufzeichnung findet sich auf Youtube:

Vorbildlich sei Apple besonders hinsichtlich der praktizierten Diversität seiner Mitarbeiter, die verschiedene Kulturen, Sprachen und Nationalitäten in den Konzern einbringen. Der gegenseitige Austausch bringe ein Unternehmen auch weiter. Ein prominenter Italiener bei Apple ist beispielsweise Luca Maestri, Apples Senior Vice President und Chief Financial Officer, der selbstverständlich mit im Publikum saß.

Zuletzt sprach Cook die Bedeutung von Investitionen in erneuerbare Energien an – ein Feld, auf dem Apple zurecht eine Vorreiterrolle beanspruchen kann. „Wir speisen unseren Energiebedarf heute schon zu 87 Prozent aus erneuerbaren Energien, und das weltweit. Wir werden diesen Anteil so lange erhöhen, bis wir bei 100 Prozent angelangt sind“, versprach Tim Cook den Zuhörern.

Außerdem sollten die Apple-Zulieferer in China bis zum Jahr 2020 über zwei Gigawatt an zusätzlicher Kraftwerksleistung schaffen, die ebenfalls rein ökologischer Natur sind. Damit könnten 2,6 Millionen Haushalte in China mit grünem Strom versorgt werden, so Cook. (Danke Smithers)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple geht gegen Sideloading vor: f.lux-App nicht mehr verfügbar

flux-500Vor zwei Tagen konnten wir euch auf f.lux für iPhone aufmerksam machen. Die App zur tageszeitabhängigen Anpassung der Bildschirmhelligkeit ließ sich per „Sideloading“ am App Store vorbei auf dem iPhone installieren. Jetzt hat Apple dem Spaß ein Ende bereitet. Die Entwickler der App wurden von Apple darauf hingewiesen, dass das offene Angebot von iOS-Anwendungen für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone-Erweiterung „Die Forscherliga“ startet heute

Hearthstone-Erweiterung „Die Forscherliga“ startet heute

Nachdem gestern bereits der Startschuss in den USA gefallen ist, startet heute auch in Europa die neue Erweiterung „Die Forscherliga“ für Hearthstone: Heroes of Warcraft (AppStore) von Blizzard Entertainment.

Das neue Abenteuer des überaus beliebten Card-Battlers bietet 4 neue Flügel und allerhand neuer Inhalte. Der Zugang zur gesamten Erweiterung kann für einmalig 19,99€ freigeschaltet werden, einzelne Flügel (Tempel von Orsis, Uldaman, Die Verfallene Stadt, Halle der Forscher) kosten 6,99€ oder alternativ 700 In-Game-Gold. Dafür erhaltet ihr aber auch nicht weniger als 45 neue Spielkarten, die neue Kartenmechanik Entdecken, zahlreiche neue Boss-Kämpfe, ein neues Spielbrett und mehr.

Die neue Erweiterung „Die Forscherliga“ widmet sich dem Thema der Archäologie im „World of Warcraft“-Universum, weshalb gewisse Anlehnungen an „Indiana Jones“ nicht ganz zufällig sind. Der Zwergen-Schatzsucher Brann Bronzebart führt die Liga der Forscher an, zu der auch Elise Sternensucher, Sir Finley Mrrgglton und Reno Jackson gehören. Das Team macht sich in 4 Flügeln daran, uralte Geheimnisse wie sagenumwobene Artefakte zu entdecken, die natürlich nicht ohne Widerstand zu finden sind…

Hearthstone: Die Forscherliga Trailer

Der Beitrag Hearthstone-Erweiterung „Die Forscherliga“ startet heute erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VPN lebenslang – für 64 Euro statt 539 Euro im Angebot

Wollt Ihr sicher surfen oder Ländersperren im Internet umgehen? VPN hilft.

Aktuell gibt es wieder einen interessanten Deal, bei dem Ihr bei der lebenslangen Nutzung des Dienstes PureVPN kräftig sparen könnt:

lebenslanges PureVPN hier für 64 Euro statt 539 Euro

VPN

Der Dienst erlaubt es Euch, sicher im Internet unterwegs zu sein. Er kann auf Macs, PCs, iOS- und fast allen anderen smarten Geräten verwendet werden. Ihr wählt einen Server aus einem der 141 unterstützen Ländern aus und surft fortan über diesen.

Sicherheit beim Surfen drastisch verbessert

So umgeht Ihr zum Beispiel auch Ländersperren auf YouTube. Außerdem werden alle übertragenen Daten verschlüsselt. PureVPN verlässt sich dabei ausschließlich auf selbst programmierte Tools. Über große Sicherheitslücken bei bekannten Anwendungen müsst Ihr Euch also nicht sorgen.

Bei Deal 475 Euro sparen

Ihr könnt bis zu fünf Geräte gleichzeitig mit PureVPN nutzen. Der Preis von 64 Euro beinhaltet lebenslange Nutzung inklusive Updates. Der Normalpreis beträgt 539 Euro – schlagt also zu, solange der Deal noch gilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WD Elements: Externe Festplatte mit 1,5 TB Speicherplatz für nur 59 Euro (wieder da)

Genug Speicher kann man eigentlich nie haben – und genau deswegen wollen wir zwischendurch auch mal auf ein nettes Festplatten-Angebot aufmerksam machen.

WD Elements

Update am 13. November: Nach einer kleinen Auszeit ist dieser tolle Deal wieder da. Da euer Feedback beim letzten Mal so positiv war, heute sogar mit Push-Meldung in unserer App. Verkäufer ist heute der bekannte Händler Cyberport.

Externe Festplatten sind schon eine extrem tolle Sache. Egal ob man große Datei-Mengen von A nach B transportieren möchte, der Speicherplatz auf dem Computer knapp wird oder man einfach nur eine Datensicherung durchführen möchte. Insbesondere externe Festplatten im 2,5 Zoll Format sind wirklich praktisch, da sie kein eigenes Netzteil benötigen und über den USB-Anschluss des Computers mit genügend Strom versorgt werden.

  • WD Elements Festplatte mit 1,5 TB für 59 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 75 Euro

Ein genau solches Modell bietet Media Markt heute bei eBay als Angebot des Tages an. Für nur 59 Euro bekommt ihr die WD Elements mit 1,5 TB Speicher und USB 3.0 zu euch nach Haus geliefert, denn es fallen keine Versandkosten an. Im Preisvergleich zahlt man für ähnliche Festplatten mit dem gleichen Speicherangebot mindestens 15 Euro mehr.

Festplatte mit sehr guten Bewertungen bei Amazon

Viel mehr als das kann man zu einer Festplatte wohl kaum sagen. Naja, ein paar Informationen haben wir dann doch noch ausgegraben. Wester Digital gehört jedenfalls zu den renommiertesten Herstellern auf dem Markt, was sich auch in der Qualität bemerkbar macht. Auf Amazon bekommt das Festplatten-Modell eine sehr gute Bewertung von viereinhalb Sternen bei über 1.500 Stimmen.

So schreibt beispielsweise der Top-500-Rezensent Marvin: „Designtechnisch sieht sie sehr gut aus, am Boden hat sie 4 kleine Gummifüßchen, dies soll versehentliches Verrutschen verhindern. (…) Die Festplatte wird nie wirklich warm, zumindest merkt man das am Gehäuse nicht. (…) Die Festplatte kopiert Daten mit einer Geschwindigkeit von 130-140 Mb/s. Dies ist ein ordentlicher Wert, mit dem man gut arbeiten kann.“

Der Artikel WD Elements: Externe Festplatte mit 1,5 TB Speicherplatz für nur 59 Euro (wieder da) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

This War of Mine: Survival-Game jetzt auch fürs iPhone

Das iOS-Spiel This War of Mine hat per Update ein Upgrade erhalten.

this war of mine

Update #2 am 13. November: This War of Mine (App Store-Link) wurde aufgrund eines Fehlers kurzzeitig aus dem App Store genommen und ist jetzt wieder verfügbar. Der Preis wurde zusätzlich von 14,99 Euro auf 6,99 Euro reduziert.

Update: Als ich den Artikel geschrieben habe, war die Applikation noch im Store verfügbar. Aktuell ist die App über den Link nicht verfügbar, eventuell gibt es hier einen Fehler, so dass das Spiel kurzfristig aus dem Store genommen wurde.

Das mit viereinhalb Sternen bewertete This War of Mine (App Store-Link) ist ab sofort auf iPhone und iPad verfügbar. Die vorherige iPad-App ist jetzt universal und somit auch auf dem iPhone spielbar. Der Preis wurde von 9,99 Euro auf 14,99 Euro erhöht, der Download ist 377 MB groß und erfordert mindestens iOS 8.0.

11 bit studios, die Entwickler hinter This War of Mine, betonen, dass die iPhone-Version optimiert programmiert wurde, so dass auch auf dem kleineren Display eine gute Steuerung möglich ist. Des Weiteren wurde auch die iPad-Version überarbeitet, hier gibt es Verbesserungen hinsichtlich der Performance und Benutzerfreundlichkeit. Der Vorteil hier: Aufgrund der Cloud-Anbindung kann man ab sofort nahtlos zwischen iPhone und iPad wechseln, ohne den Spielstand zu verlieren.

This War of Mine ist ein Spiel des Überlebens

Das es in This War of Mine zu tun gilt? Mit einer Gruppe von zufällig generierten Zivilisten versucht man, die endlos wirkenden Tage in einem zerbombten mehrstöckigen Haus sinnvoll zu nutzen, immer auf der Hut vor Krankheiten, aggressiven Banden und Scharfschützen. Mit Hilfe von einfachen Fingertipps können die einzelnen Charaktere ausgewählt und ihnen eine bestimmte Aufgabe zugeordnet werden. Sie öffnen Türen, räumen Trümmer zur Seite und sammeln wertvolle Lebensmittel, Rohstoffe und Baumaterial ein. In einer Kellerwerkstatt kann letzteres zu neuen Gegenständen wie Waffen, Möbel oder Tauschobjekten verbaut werden, ein alter Kühlschrank bewahrt gefundene Lebensmittel auf.

Im Schutz der Nacht haben die Charaktere die Chance, den gefährlichen Scharfschützen aus dem Weg zu gehen und umliegende Häuser genauer zu untersuchen. Oft gehen diese Erkundungen mit Plünderungen einher, um so neue Gegenstände fürs Überleben zu sichern. Aufgabenverteilung und Vorsicht vor Gefahren wie brennenden Räumen oder übrig gebliebene Bewohner sind unbedingt notwendig.

Ein Überlebens-Spiel wie This War Of Mine lässt wohl keinen Nutzer kalt. Die täglichen Gräuel eines Krieges, egal in welchem Gebiet, sind für Menschen wie uns, die Frieden und Wohlstand als selbstverständlich erachten, kaum nachvollziehbar. Gerade deswegen ist This War Of Mine auch eine Art pädagogisches Lehrstück, das jedem Spieler den täglichen Luxus eines friedlichen Lebens permanent vor Augen führt und als solches die Situation von Zivilisten in Kriegsgebieten gnadenlos, aber ohne wertenden Charakter oder Verherrlichung aufzeigt.

This War of Mine im Video

Der Artikel This War of Mine: Survival-Game jetzt auch fürs iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rating Agent – Bewerte und Entscheide

Das Werfen einer Münze kann Ihnen in vielen Fällen die Entscheidung abnehmen. Aber ab jetzt ist unsere App Ihr besserer Helfer. Gestalten Sie ab sofort Ihre eigenen Ratings!Bewerten Sie nach eigenen Kriterien und gewichten Sie, wie stark diese jeweils in das Rating einfließen sollen.Testen Sie mit dieser App, ob Sie mit Ihrem Bauchgefühlt richtig liegen.Kommen Ihnen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alloy: Vielseitige neue App im Stil von Workflow

Alloy ist eine neue vielseitige App für systemweite Automation unter iOS.

Der bisherige Platzhirsch auf dem Gebiet der Automation von iOS-Vorgängen ist Workflow. Doch wer selbstständiger mehr als „nur“ Dinge wie Dropbox-Uploads oder Routengenerierung in Maps automatisieren will, sollte sich mit der neuen App Alloy befassen. Diese Anwendung bietet deutlich mehr Optionen.

alloy_ios_1

Alloy-Automationen können auf zwei Arten erstellt werden: Über das Kombinieren vordefinierter Aktionen oder einer komplett eigenen Programmierung über Runtime-Aktionen. Vor allem letztere bietet ungemein kleinschrittige Detail-Optionen wie das Generieren von If-Else-Statements, das Zeigen einer Systemnachricht, URL-Aufrufe und vieles mehr.

Automationen werden zu Apps

Fertige Automationen werden als kleine „Apps“ mit Icon in Alloy gesichert. Dynamische Favoriten präsentieren Euch außerdem orts- und zeitbasiert oft verwendete Automationen. Solche könnt Ihr auch als Homescreen-Icon „exportieren“ und so schneller aktivieren. Ungemein nützlich und vielseitig also – allerdings auch mit einer Lernkurve. (ab iOS 7.1, ab iPhone 4, englisch)

Alloy - launcher and automator Alloy - launcher and automator
(3)
4,99 € (universal, 24 MB)

Automations-Alternative Workflow:

Workflow: Powerful Automation Made Simple
(8)
3,99 € (universal, 41 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR ALLOY
  • Funktionalität - 8/10
    8/10
  • Benutzerfreundlichkeit - 7/10
    7/10
  • Design - 6/10
    6/10
  • Vielseitigkeit - 9/10
    9/10

Das sagt iTopnews

Eine ungemein vielseitige Automations-App. Die große Auswahl an Runtime-Aktionen überzeugt. Eine deutsche Lokalisierung fehlt noch.

7.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil im ersten Test

ipad_pro_display

Auf den neuen Apple Pencil muss derzeit lange gewartet werden, denn die Lieferzeiten bewegen sich momentan schon zwischen 4 und 5 Wochen. Trotzdem hat man sich den Stift nun etwas genauer ansehen können und hat festgestellt, dass dieser sehr gut auf das iPad abgestimmt ist. In einem Zeitlupen-Video kann man die Latenz (Verzögerung) des Stiftes sehr gut erkennen. Diese wird auch mit dem Microsoft Surface verglichen, welches schon auf dem Markt ist.

Im Video selbst ist zu sehen, dass das Surface eine etwas schlechtere Latenz aufweist als das iPad Pro. Mit dem iPad Pro ist flüssiges Zeichnen ohne Probleme möglich – mit dem Surface wird es schon etwas schwieriger. Generell hat Apple das Problem besser gelöst, um den Pro-Anwendern wirklich ein hochqualitatives Grafik-Tablet zu bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music wird zum 30. November eingestellt

Die Ankündigung kommt zugegebenermaßen nicht wirklich überraschend. Nachdem Apple das vor allem für seine Kopfhörer bekannte Unternehmen Beats übernommen hatte, ging auch dessen Streamingdienst Beats Music in Apples Besitz über. Daraus hervorgegangen ist inzwischen, wie wir alle wissen, Apple Music. Beats Music lief allerdings bislang ebenfalls parallel noch als eigenständiger Dienst weiter. In einem Support-Dokument hat Apple nun jedoch bekannt gegeben, dass Beats Music am 30. November vom Netz genommen wird und zu diesem Termin sämtliche bestehenden Abonnements auslaufen werden. Die restlichen, noch bestehenden Nutzer verweist Apple auf einen Wechsel zu Apple Music. Passenderweise steht seit kurzer Zeit auch eine Android-Version von Apple Music zur Verfügung, so dass das Ende von Beats Music nun eingeläutet werden kann.

Auch das bislang Beats Music unterstützende Sonos, gerade erst mit seinem neuen PLAY:5 Lautsprecher am Start, wendet sich an seine Kunden mit derselben Information. Dort verweist man darauf, dass Apple Music derzeit nicht mit den Sonos-Systemen kompatibel ist, was sich aber noch bis Ende 2015 ändern soll. Sonos erinnert die Kunden ebenfalls daran, dass man Apple Music wechseln solle, um die bestehenden Playlisten zu erhalten. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store für iOS präsentiert „Fantastische Apps für das iPad Pro“

headerIhr habt schon ein iPad Pro? Dann werft mal einen Blick in den App Store. Apple hat dort eine neue Kategorie nur für Besitzer des großen iPad eingerichtet: „Fantastische Apps für das iPad Pro“. Die verschiedenen Anwendungen sind in die Kategorien „Apps auf Desktop-Niveau“, „Leistungsstarkes Multitasking“, „Grenzenlose Kreativität“, „Noch besser mit größerem Display“ und „Intensive […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: iMac mit Retina 4K Display 21.5-Zoll (late 2015)

Endlich gibt es auch einen 21.5-Zoll iMac mit hochauflösendem Display. Der neueste Retina-Mac löst mit 4K auf und verbrachte die letzten zwei Wochen auf der macprime.ch-Redaktion, wo er von uns auf Herz und Nieren getestet wurde.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Platformer „Oddworld: Munch’s Oddysee“ neu für iOS

Etwas überraschend ist gestern auch Oddworld: Munch’s Oddysee (AppStore) im AppStore erschienen.

Vor einigen Monaten hatten wir bereits über die Pläne berichtet, das 2001 für die Xbox veröffentliche Spiel für iOS zu portieren. Nun ist es endlich soweit. Der 3D-Platformer ist nach Oddworld: Stranger’s Wrath (AppStore) das zweite Spiel von Oddworld Inhabitants, das den Sprung auf die iOS-Plattform schafft. Die Universal-App kostet 4,99€, der Download ist rund 450 Megabyte groß.

Oddworld: Munch’s Oddysee Test folgt in Kürze

Wir werden uns jetzt auf nach Oddworld machen und das neueste iOS-Abenteuer der schrägen Figuren dieser wundersamen Welt unter die Lupe nehmen. Gerade auf die Umsetzung der Touchscreen-Steuerung sind wir gespannt. Zudem gibt es auch MFi-Controller-Unterstützung. In Kürze gibt es dann genauere Informationen zu Oddworld: Munch’s Oddysee (AppStore) und eine Einschätzung von uns, ob sich der Download fast 15 Jahre nach der Konsolen-Veröffentlichung auch auf iPhone und iPad lohnt.

Oddworld: Munch’s Oddysee Trailer

Der Beitrag 3D-Platformer „Oddworld: Munch’s Oddysee“ neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music schließt am 30. November die Pforten

Der Streaming-Dienst des von Apple für 3 Milliarden Dollar geschluckten Unternehmens Beats wird am 30. November zu Grabe getragen. Das schreibt Cupertino in einem neuen Support-Dokument, das MacRumors entdeckte. Die Nutzer werden über das Aus von Beats Music informiert und dazu angehalten, Apple Music stattdessen zu nutzen.

Bis zum Termin werden alle Abos beendet und nicht automatisch in ein Apple Music-Abo umgewandelt. Die Kunden können ihre Playlisten aber natürlich mitnehmen, während Apple um die Gunst der Nutzer wirbt:

All the pros that curated music for you are still crafting more amazing experiences. Plus, on Apple Music, youll get even better recommendations based on music you already listen to and love, 24/7 global radio with Beats 1, exciting material from your favorite artist, and more.

Bereits seit einiger Zeit waren keine Neuabschlüsse bei Beats Music mehr möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Castro 1.5: Podcast-App jetzt komplett gratis & mit Spendenoption

Die Podcast-App Castro ist jetzt ein Gratis-Download. Per Update gab es neue Funktionen.

castro

Castro (App Store-Link) ist das Pendant zum RSS-Reader. Wer viele Podcasts hört und verfolgt, kann diese in Castro abonnieren und bequem anhören. Die sonst 4 Euro teure iPhone-App wird fortan kostenlos angeboten, mit allen Funktionen. Mit dem neusten Update auf Version 1.5 haben die Entwickler nicht nur das Bezahlmodell geändert, sondern auch eine Hand voll neue Funktionen geliefert.

Wer möchte kann Castro komplett kostenfrei verwenden. Nutzer, die die Arbeit der Entwickler und die Weiterentwicklung von Castro 2 unterstützen möchten, können Beträge zwischen 3 und 12 Euro per In-App-Kauf spenden. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem voller Support für iOS 9. So könnt ihr über die Spotlight-Suche auch Inhalte in Castro finden, zudem wurde ein In-App-Browser integriert, um die App zum Surfen nicht verlassen zu müssen.

Castro: Optimiert für iOS 9 & iPhone 6s

Besitzer eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus können Castro jetzt per 3D Touch und Peek & Pop bedienen. Über das App-Icon könnt ihr die aktuelle Episode fortsetzen, einen Sleep Timer stellen oder einen zufälligen Podcast abspielen. Außerdem kann via Peek & Pop eine Vorschau der Podcasts und Episoden geöffnet werden. Das neuste Update macht Castro noch etwas einfacher zu bedienen, das Layout konnte uns schon damals überzeugen.

Castro liefert alle wichtigen Funktionen, die eine Podcast-App haben muss. Die Abspielgeschwindigkeit ist einstellbar, ein Sleep Timer ist an Bord, ein Vorspulen wird ermöglichst und natürlich können die Podcasts offline angehört werden. Castro ist ein 6,5 MB großer Download für alle Podcast-Fans, der jetzt kostenlos getätigt werden kann. Die Entwickler arbeiten derzeit schon an Version 2, ob diese als neue App und mit welchem Preismodell diese verfügbar gemacht wird, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

Der Artikel Castro 1.5: Podcast-App jetzt komplett gratis & mit Spendenoption erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: iPhone befreit sich von eingedrungenem Wasser

Das iPhone möchte für alle Fälle gerüstet sein. Ein neues Apple-Patent soll es möglich machen, dass sich das Smartphone selbst von Wasser befreit, das sich an den Lautsprecher- und Mikrofon-Eingängen angesammelt hat. Das