Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.898 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Fotografie
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Nele Neuhaus
7.
Judy Astley
8.
Matthew Costello & Neil Richards
9.
Marc Elsberg
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 15:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

311 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

9. November 2015

Tim Cook deutet neues Health-Produkt an

Tim Cook deutet neues Health-Produkt an auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit der Apple Watch hat das kalifornische Unternehmen nicht nur den Sprung in den Markt der Wearables geschafft, sondern auch das erste Produkt mit Health-Anbindung veröffentlicht. Wie Apple-CEO Tim Cook […]

Der Beitrag Tim Cook deutet neues Health-Produkt an erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: 1Password führt Teams ein, Ticr kündigt sich an

AppSalat am 09.11.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Onefootball mit Update. Ab sofort ist die App noch personalisierbarer. Ihr könnt Push nur zu den Fakten eines Spiels aktivieren. Außerdem ist 3D Touch mit Quick Actions mit an Bord.

WP-Appbox: Onefootball - Fußball News & Liveticker für Bundesliga u. v. m. (Kostenlos, App Store) →

1Password-Teams ist da. Mit den Teams in 1Passwort könnt ihr bestimmte Passwörter miteinander austauschen. Dazu lassen sich die Zugriffsrechte einzeln definieren.

WP-Appbox: 1Password (Kostenlos, App Store) →

Haltestellen in Here Die nur mit iPhone kompatible Anwendung der Here-Maps schlägt in neuer Version auf: Ab sofort seht ihr auch Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel entlang der Route.

WP-Appbox: HERE Maps (Kostenlos, App Store) →

Ticr kündigt sich an. Ab 2016 soll die Fußball-App Ticr im App Store erscheinen. Das Konzept: Community-basiert sollen darin nicht Erst- und Zweit-Liga Spiele kommentiert werden, sondern auch kleiner Clubs eine Bühne bekommen. Wir sind gespannt.

Neue Shopping-Kategorie im App Store. Die nun hierzulande verfügbare Shopping-Kategorie im App Store ist nicht nur wegen der großen Auswahl einen Blick wert. Die darin aufgeführten Apps sind teilweise sogar echte Geheimtipps. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat Cupertino die Kategorie weltweit freigeschaltet.

iOS Rabatte im Store

„Beacon Analyzer“ (iPad) – €2.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Beacon Analyzer (2,99 €, App Store) →

„Bluetooth Share HD Lite“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Bluetooth Share HD Lite (Kostenlos, App Store) →

„iKnox“ (Universal) – €4.99 statt €6.99.

WP-Appbox: iKnox (4,99 €, App Store) →

„inSured – Inventory My…“ (Universal) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: inSured – Inventory My Property (0,99 €, App Store) →

„Hypnosis – Law of…“ (iPad) – €2.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Hypnosis - Law of Attraction Wealth Hypnosis And Subliminal By Erick Brown (2,99 €, App Store) →

„TimeTable : Easily Create…“ (Universal) – €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: TimeTable : Easily Create Timetables and Calendar Events (3,99 €, App Store) →

„Countdown and Reminder Lite“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Countdown and Reminder Lite (Kostenlos, App Store) →

„Time Optimizer Pro — an App…“ (iPad) – €25.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Time Optimizer Pro — an App that Creates Time (25,99 €, App Store) →

„Extreme Reminders – Tasks…“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Extreme Tasks (0,99 €, App Store) →

„BlastCalc“ (Universal) – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: BlastCalc (1,99 €, App Store) →

„Task and Cal : Easily…“ (Universal) – €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Task and Cal : Easily Manage your Tasks and Calendar (3,99 €, App Store) →

„Web for Two: Browse Together“ (iPad) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Web for Two: Browse Together (0,99 €, App Store) →

„Search Top Apps Lite“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Search Top Apps Lite (Kostenlos, App Store) →

„USketchIt“ (iPhone) – gratis statt €.99.

WP-Appbox: USketchIt (Kostenlos, App Store) →

„Cell Storming – Media…“ (Universal) – €1.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Cell Storming - Media driven Mind Mapping, Brainstorming, and Idea Generation (1,99 €, App Store) →

„To Do List!“ (iPhone) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: To Do List! (Kostenlos, App Store) →

„RPG (Random Password…“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: RPG (Random Password Generator) (Kostenlos, App Store) →

„iCalendar Widget – timeline…“ (iPhone) – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: iCalendar Widget - timeline view of iPhone calendar events in notification center (1,99 €, App Store) →

„Paperless“ (iPhone) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Paperless (0,99 €, App Store) →

Mac Apps im Rabatt

„Project Planning Pro -…“ kostet €49.99 statt €69.99.

WP-Appbox: Project Planning Pro (49,99 €, Mac App Store) →

„Fileloupe – Media Browser“ kostet €14.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Fileloupe - Media Browser (14,99 €, Mac App Store) →

„NoIMGdata“ kostet €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: NoIMGdata (3,99 €, Mac App Store) →

„WordPower Learn Hungarian…“ kostet €6.99 statt €9.99.

WP-Appbox: WordPower Learn Hungarian Vocabulary by InnovativeLanguage.com (6,99 €, Mac App Store) →

„PaintCat – Drawing and…“ kostet €1.99 statt €5.99.

WP-Appbox: PaintCat - Drawing and Paint App (5,99 €, Mac App Store) →

„WordPower Learn Mexican…“ kostet €6.99 statt €9.99.

WP-Appbox: WordPower Learn Mexican Spanish Vocabulary by InnovativeLanguage.com (6,99 €, Mac App Store) →

„E is For Elephant -…“ kostet nichts statt €2.99.

WP-Appbox: E is For Elephant - Preschool Alphabet (Kostenlos, Mac App Store) →

„Dombra Tuner“ kostet nichts statt €1.99.

WP-Appbox: Dombra Tuner (Kostenlos, Mac App Store) →

„Super Refocus – Add Focus…“ kostet €0.99 statt €14.99.

WP-Appbox: Super Refocus - Add Focus and Depth to Photos (0,99 €, Mac App Store) →

„SmashTunes“ kostet €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: SmashTunes (1,99 €, Mac App Store) →

„Designs for Mail“ kostet €9.99 statt €19.99.

WP-Appbox: Designs for Mail (9,99 €, Mac App Store) →

„PDF to Word Converter Expert“ kostet €5.99 statt €24.99.

WP-Appbox: PDF to Word Converter Expert (5,99 €, Mac App Store) →

„WordPower Learn Hebrew…“ kostet €6.99 statt €9.99.

WP-Appbox: WordPower Learn Hebrew Vocabulary by InnovativeLanguage.com (6,99 €, Mac App Store) →

„PhotoStitcher“ kostet €0.99 statt €19.99.

WP-Appbox: PhotoStitcher (0,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: mit tvOS 9.1 beantwortet Siri auch Apple Music Fragen

AppleTV 4 macht Spaß. Insbesondere die Bedienung per Siri-Remote bietet neue Möglichkeiten mit dem Gerät zu interagieren. Mal eben per Sprache nach neuen TV-Serien suchen oder in einem Film 5 Minuten zurückspulen. Welche Möglichkeiten Siri bei der neuen AppleTV Generation ermöglicht, haben wir hier für euch hinterlegt.

appletv_siri_usic

AppleTV ft. Siri. ft. Apple Music

Luft nach oben gibt es immer. Derzeit beantwortet Siri auf AppleTV noch keine Fragen rund um Apple Music. Allerdings ist es nur noch eine Frage der Zeit. Apple hat bereits bestätigt, dass man am Siri-Support auf AppleTV für Apple Music arbeitet. Es heißt, dass ab Anfang 2016 Siri auch mit Apple Music auf dem AppleTV harmoniert.

Vor wenigen Tagen hat Apple die tvOS 9.1 beta 1 zum Download bereit gestellt. Wie es scheint, wird damit die Siri-Suche für Apple Music ermöglicht. Die Kollegen von iDownloadBlog merken an, dass Siri unter tvOS 9.1 Beta 1 Anfragen rund um Apple Music ausführt. Ihr könnt mit Siri unter tvOS 9.1 Beta 1 nach Liedern oder Alben suchen und diese abspielen. Natürlich könnt ihr Siri auch per Sprachbefehl ebenso auffordern, Beats 1 abzuspielen.

Siri macht rund um AppleTV Sinn. Es erleichtert die Bedienung und in Kürze wird Apple weitere Möglichkeiten freischalten, Siri auf AppleTV in Kombination mit Apple Music zu nutzen. Wir blicken dem kommenden tvOS 9.1 Update gespannt entgegen. Zuvor hat Apple im Laufe des Abends erst einmal tvOS 9.0.1 veröffentlicht und die gröbsten Fehler beseitigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC legt sich in neuem Werbespot mit Apple an

HTC hat für sein One A9, das von der Presse aufgrund des sehr ähnlichen Designs auch als iPhone-Klon bezeichnet wird, einen neuen Werbespot veröffentlicht. In der sehr stark an den berühmten 1984-Spot von Apple angelehnten Werbung wird das HTC-Smartphone als Alternative zum Apple-Einheitsbrei dargestellt. "Sei anders" ("Be different") und "Sei mutig" ("Be bold") heißt es darin unter anderem, ein Slogan von Apple in den Neunzigern lautete "Think different".

...

HTC legt sich in neuem Werbespot mit Apple an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[GEWINNSPIEL] Wir verlosen ein Apple TV mit 32 GB Speicher

In unserer Apfeltalk LIVE! Sendung vom Freitag, 6. November haben wir es ja angekündigt: Wir verlosen ein Apple TV der 4. Generation*. Das Gerät wurde uns freundlicher Weise von GRAVIS zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle vielen Dank. Die Aufgabe, die ihr erfüllen müsst, um das Gerät zu bekommen ist aus unserer Sicht lösbar.

Um das Apple TV zu gewinnen, müsst ihr lediglich herausfinden, wie viele Filialen de Firma Gravis in Deutschland betreibt und...

[GEWINNSPIEL] Wir verlosen ein Apple TV mit 32 GB Speicher
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: tvOS-Update auf Version 9.0.1 veröffentlicht

Erstes Update für Apple TV 4. Apple hat heute das Software-Update für das Apple TV 4 veröffentlicht. Bei tvOS 9.0.1 handelt es sich allen Anzeichen nach lediglich um ein kleines Update, welches kleinere Fehler beheben sollte und die Performance verbessern könnte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro in den Startlöchern...

Apple hat heute bekannt gegeben, dass iPad Pro ab Mittwoch, 11. November bei Apple online bestellt werden kann und später in dieser Woche in den Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein wird. Apple Pencil und Smart Keyboard, die dem iPad Pro ein ganz neues Level an Präzision und Nutzen geben, sind ebenfalls ab Mittwoch bestellbar. "Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen", sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden." iPad Pro kostet CHF 899.- für das 32GB Wi-Fi-Modell und CHF 1’229.- für das 128GB WiFi + Cellular-Modell. iPad Pro gibt es in drei wunderschönen Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau, und kann über den Apple Store, die Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler bezogen werden. Alle Preise inkl. MwSt. Der Apple Pencil wird für CHF 109.- und das Smart Keyboard in Anthrazit für CHF 179.- erhältlich sein. Alle Preise inkl. MwSt. Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für CHF 59.- in Anthrazit und Weiss erhältlich sein. Die neuen iPad Pro Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiss, kosten CHF 79.-. Alle Preise inkl. MwSt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Weihnachtsbanner 2015 – Gestalte die Apfeltalk-Weihnachtsdeko!

Die Zeit vergeht. Die Supermarkt-Regale sind schon seit Wochen mit Weihnachtsdeko und -Süßigkeiten gefüllt und der Duft von Glühwein und Punsch liegt schon fast in der Luft. Dann kann auch der Weihnachtsbanner-Wettbewerb auf Apfeltalk nicht mehr fern sein. Unsere Moderatorin Heike (aka @landplage) nimmt seit gestern Entwürfe für den...

In eigener Sache: Weihnachtsbanner 2015 – Gestalte die Apfeltalk-Weihnachtsdeko!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter für iOS: Update bringt Umfrage-Funktion

Ende Oktober hat Twitter bereits eine Neuerung für seinen Kurznachrichtendienst bekant gegeben, die im Laufe des heutigen Abends zum Tragen kommt. Twitter 6.40.3 steht seit Kurzem bereit und hält eine Umfrage-Funktion bereit.

twitter62

Twitter: Update bringt Umfrage-Funktion

Im Laufe des heutigen Abends haben die Twitter-Entwickler ihre gleichnamige App in Programmversion 6.40.3 als Download bereit gestellt. In den Release-Notes heißt es schlicht und einfach

Mit interaktiven Benachrichtigungen kannst Du folgen, antworten oder Dich beteiligen, indem Du Benachrichtigungen herunterziehst, während Du andere Apps nutzt.

Allerdings bietet die Aktualisierung eine weitere Neuerung. Twitter schaltet eine Umfragefunktion frei. So könnt ihr direkt mit euren Followern in Kontakt treten und Umfragen starten. Beim Erstellen von neuen Kurnachrichten seht ihr ein neues Kreissymbol mit dem ihr die Umfrage initiieren könnt. Eure Rückmeldungen zeigen allerdings, dass die neue Funktion noch nicht überall zur Verfügung steht. Gut möglich, dass Twitter die Funktion schrittweise einführt.

Twitter 6.40.3 ist 68,3MB groß, verlangt nach iOS 7.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xbox One wird abwärtskompatibel: Die Liste der 104 Spiele

Microsoft hat die ersten Xbox 360 Spiele angekündigt, die sich auf der Xbox One spielen lassen.

Weil es am Donnerstag schon soweit ist, blicken wir am Abend kurz über den Tellerrand, schließlich sind die meisten von Euch ja auch Konsolen-Besitzer.

104 unterstützte Titel zum Start

Microsofts Konsole ein großes Update mit Abwärts-Kompatibilität für Xbox-360-Spiele. Mit 104 unterstützten Spiele ist die Liste bereits anfangs sehr stattlich, sie soll aber noch erweitert werden.

Xbox One Bild

Alte Spiele auf neuer Konsole spielen

Unter den 104 Titel sind einige wirklich coole Titel wie Call of Juarez Gunslinger, Fallout 3, Mass Effect und Sacred Citadel. Die komplette Liste lest Ihr hier nach. Und wer sich präparieren will und noch keine Xbox besitzt:

Xbox One hier bei Amazon anschauen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Netatmo, Lara Croft, Korg und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Passt ja: Kaum ist der neue Netatmo Windmesser verfügbar, erstrahlt die Netatmo-App im modernen Look:

Netatmo Windmesser hier anschauen

Netatmo Wetterstation hier anschauen

Netatmo Regenmesser hier anschauen

Wetterstation von Netatmo Wetterstation von Netatmo
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 19 MB)

Netatmo App 2015

One Football hat seine App per Update mit 3D-Touch-Funktionen ausgestattet – so könnt Ihr via Quick Action zu Livespielen springen oder News Eures Lieblings-Teams aufrufen:

Wir haben es bereits am 4. November vermeldet, nun ist das Update, das bisher eine Beta war, auch offiziell im Store gelandet: 1Password für Teams ist da. Ihr könnt die Funktion, Passwörter auch in Gruppen zu verwalten, mit Version 6.1 jetzt über die Update-Sektion im App Store aufspielen – sofern Ihr bisher noch nicht die Beta genutzt habt:

1Password 1Password
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 67 MB)

Die Navi-App Here Maps zeigt nun alle Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel auf Eurer Route an. Möglich macht es die heute ausgegebene Version 1.0.78 der iPhone-only-App

HERE Maps HERE Maps
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 62 MB)

Rain Today, die Wetter-App der Meteo Group (u.a. WeatherPro) bietet nun die Option, die Werbung wegzukaufen und Premium freizuschalten. Für 12 Monate kostet das 2,99 Euro. Wer Premium bucht, kann die Premium-Funktion dann auch in WeatherPro, MeteoEarth und Alerts Pro gratis nutzen:

WeatherPro noch kurze Zeit günstiger – alle Infos hier

RainToday - HD Regenradar RainToday - HD Regenradar
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 23 MB)

Spartipp: Syberia 2, normalerweise für 4,99 Euro erhältlich, kann aktuell zum Sonderpreis von 99 Cent geladen werden. Ausgestattet mit schönen Grafiken können wir Freunden von Point-and-Click-Adventures den Download auf jeden Fall ans Herz legen:

Syberia 2 (FULL) Syberia 2 (FULL)
(15)
4,99 € 0,99 € (universal, 1375 MB)

App des Tages

LEGO-Fans freuen sich über den neusten Teil der Reihe – die ganze Review hier bei iTopnews:

LEGO® Ninjago™: Schatten des Ronin™
(9)
4,99 € (universal, 1160 MB)

Neue Apps

Revival für Fans: Mit Tomb Raider: Anniversary kehrt Lara Craft zurück in den App Store. Wer unsere Empfehlung am Wochenende verpasst hat, sei hiermit noch mal an die Download-Möglichkeit auf dem Mac erinnert:

Tomb Raider: Anniversary
(3)
9,99 € (2763 MB)

Diese Compagnion-App für die DJI-Drohnen Phantom 3 Professional, Advanced und Inspire 1 ermöglicht außergewöhnliche Luftaufnahmen und Live-Feeds Eurer Drohnen-Kamera:

Airnest Airnest
Keine Bewertungen
19,99 € (universal, 20 MB)

Diese neue Musik-App vereint Loops und Samples mit virtuellen Effekten:

eSonar Pro - Looper & Sampler Radar eSonar Pro - Looper & Sampler Radar
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 14 MB)

Das Biologie-Labor fürs Tablet, geeignet für Schüler und Studenten:

Biolab - your personal biology lab Biolab - your personal biology lab
Keine Bewertungen
3,99 € (iPad, 108 MB)

HexWar Games wirft ein neues Mittelalterspiel in den Store. 27 Missionen in HD-Grafik erwarten Euch am Mac:

100 Years 100 Years' War
Keine Bewertungen
9,99 € (618 MB)

Auch KORG präsentiert eine Neuerscheinung mit Piano- und Keyboard-Sounds, diesmal fürs iPhone:

KORG Module for iPhone KORG Module for iPhone
Keine Bewertungen
19,99 € (iPhone, 1253 MB)

Die schon länger erhältliche iPad-Version findet Ihr bei Interesse hier:

KORG Module for iPad KORG Module for iPad
(1)
29,99 € (iPad, 1221 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Wetterstation: Großes Update macht Universal-App schick & modern

Besitzer einer Netatmo Wetterstation dürfen sich über ein umfangreiches Update für die dazugehörige App freuen.

netatmo app

Ich habe mich vor einigen Wochen mit den HomeKit-Produkten von Elgato ausgerüstet und teste momentan für euch den Innen- und Außensensor im Zusammenspiel mit Apples neuer Technik zur Heimautomatisierung. Falls ihr eine Netatmo Wetterstation besitzt, müsst ihr euch aber zunächst keine Sorgen machen: HomeKit wird noch einige Monate benötigen, um tatsächlich eine Chance gegen die besten Vertreter aus den unterschiedlichen Anwendungsgebieten zu haben.

In Sachen Wetter steht die Netatmo Wetterstation momentan an der Spitze der Tabelle. Das wird durch ein heute veröffentlichtes Update deutlich, das ich mir dank Familienzugang auch ohne aktive Netatmo in den eigenen vier Wänden bereits genauer ansehen konnte. Sofort ins Auge sticht die komplett überarbeitete Optik, die Universal-App für iPhone und iPad ist jetzt wieder richtig hübsch und modern.

Die wichtigsten Änderungen haben die Entwickler in der Update-Beschreibung zusammengefasst: So wird die App ab sofort farblich an Tageszeit und Witterung angepasst sowie Temperatur und Druck mit einem Trendpfeil dargestellt. Ebenso wird der Taupunkt nun direkt in der Übersicht angezeigt.

Netatmo Wetterstation 3

Neue Netatmo-App ist sehr übersichtlich gestaltet

Selbst als Netatmo-Neuling (abgesehen von einem kurzen Test vor rund zwei Jahren) habe mich in der neu gestalteten App sofort zurecht gefunden, was auch den zahlreichen Hinweisen, Tipps und der guten deutschen Übersetzung zu verdanken ist. Sehr hilfreich ist der Info-Button am oberen Bildschirmrand, über den man jederzeit eine Beschriftung der Daten und Symbole aktivieren kann. Grundlegend ist die App ab sofort in vier Bereiche aufgeteilt, auf die wir einen kurzen Blick werfen.

Der obere Bereich gehört den Außenmodulen, mit einem Fingerwisch wechselt man hier zwischen den einzelnen Parametern und kann auf Wunsch auf die Daten des Regensensors oder des Windmessers zugreifen. In der Mitte zeigt die Netatmo-App eine kleine Wettervorhersage an, im unteren Bereich werden die Daten des Innenmoduls angezeigt. Zudem kann man das iPhone oder iPad kippen, um alle gemessenen Daten als großen Graphen anzuzeigen.

Solltet ihr auf den Geschmack gekommen sein, findet ihr das Starter-Set bestehend aus einem Innenmodul und einem Außenmodul für aktuell reduzierte 145 Euro (Amazon-Link). Das Set kann später mit separat erhältlichen Innenmodulen, einem Regenmesser und dem Windsensor erweitert werden.

Der Artikel Netatmo Wetterstation: Großes Update macht Universal-App schick & modern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taschenkontrollen: Sammelklage gegen Apple in Kalifornien abgewiesen

Eine gegen Apple eingereichte Sammelklage wegen den Taschenkontrollen von Mitarbeitern der Retail Stores wurde nun in Kalifornien abgelehnt. Der zuständige Richter begründete dies mit der Tatsache, dass Angestellte die Kontrollen einfach hätten umgehen können.

In der Klage ging es nicht um die eigentliche Kontrolle, sondern vielmehr um eine Entschädigung für die verlorene Zeit. Die Überprüfungen werden vor und nach der eigentlichen Arbeitszeit durchgeführt und deshalb von Apple nicht...

Taschenkontrollen: Sammelklage gegen Apple in Kalifornien abgewiesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook Interview: iPad Pro und Apple Pencil

In den letzten Tagen machte bereits das Gerücht die Runde, dass sich das iPad Pro ab dieser Woche bestellen lässt. Im Laufe des Tagen hat Apple bestätigt, dass das iPad Pro ab Mittwoch (11. November) im Apple Online Store bereit stehen wird. Zum Ende der Woche werden die ersten Geräte bei Kunden eintreffen und zeitgleich startet Apple den Verkauf über die Apple Retail Stores. Im Vorfeld des iPad Pro Verkaufsstarts rührt Apple die Werbetrommel. So stand unter anderem Apple CEO als Interview-Partner dem The Independant zur Verfügung.

tim_cook_ipad_pro_interview

Tim Cook spricht über das iPad Pro

Apple Chef Tim Cook besuchte die Entwickler von Touchpress und sprach mit The Independant über das iPad Pro. Cook beschreibt das iPad Pro in Kombination mit dem Apple Pencil als Ersatz für das herkommliche Zeichenbrett. Der Apple Pencil wird dabei nicht als Stylus beschrieben, sondern als etwas was deutlich mehr leisten kann.

“Well, we didn’t really do a stylus, we did a Pencil. The traditional stylus is fat, it has really bad latency so you’re sketching here and it’s filling the line in somewhere behind. You can’t sketch with something like that, you need something that mimics the look and feel of the pencil itself or you’re not going to replace it. We’re not trying to replace finger touch, we’re complementing it with the Pencil.”

Tim Cook ist davon übrzeugt, dass das iPad Pro ein Produkt sei, welches viele PC-Nutzer und Nicht-Apple-Kunden anspricht. Das iPad Pro sei ein Produkt, welches Kunden zum Upgrade bewegt. Ein Produkt, welches sich unterscheidet und auf das Kunden gewartet haben.

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lest das Interview mit Tim Cook quer. Es lohnt sich. Das iPad Pro wird ab Mittwoch zur Verfügung stehen. Das iPad Pro WiFi 32GB kostet 899 Euro, für das iPad Pro 128GB WiFi+LTE werden 1229 Euro fällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Update für tvOS erschienen

Zwei Wochen nach Verkaufsstart des Apple TV 4 hat Apple am heutigen Abend ein erstes Systemupdate veröffentlicht. Es gibt zwar keine Updatebeschreibung, allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass Apple mit der Aktualisierung Fehler behebt. Das Update lässt sich direkt über die Einstellungen des Apple TV durchführen und benötigt zur Installation nicht viel Zeit - nach etwas mehr als fünf Minute...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hue Bridge 2.0: Philips bietet ab sofort 33 Prozent Rabatt für das HomeKit-Upgrade

Ab sofort können Hue-Besitzer die neue Hue Bridge mit Unterstützung für Siri und HomeKit mit 33 Prozent Rabatt ordern.

Philips Hue Bridge Lightning

Im Oktober haben wir euch die neue Hue Bridge vorgestellt, ab sofort habt ihr die Möglichkeit, die neue Verbindung zwischen euren Lampen und eurem iPhone direkt bei Philips mit 33 Prozent Rabatt zu kaufen. Die einzige Voraussetzung: Ihr verfügt bereits über eine aktivierte Bridge. Wenn ihr das Upgrade durchführen möchtet, um eure Lampen unter anderem auch mit Siri steuern zu können, zahlt ihr nur 39,95 Euro statt 59,95 Euro.

  • neue Hue Bridge für 39,95 Euro (zum Shop)
  • Informationen zum Rabatt-Code beachten

Um den reduzierten Preis wahrnehmen zu können, benötigt ihr zwingend eine aktivierte Bridge. Denn zunächst müsst ihr aus den Hue-Einstellungen unter „weitere Bridge-Details“ die aktuelle Product ID notieren, die ihr dann im Online-Shop von Philips im Warenkorb als Gutscheincode verwendet. Wenn alles geklappt hat, werden euch direkt 20 Euro abgezogen. Leider gibt es ein weiteres Problem: Die Bezahlung ist nur per Kreditkarte möglich.

Glücklicherweise ist die folgende Einrichtung der neuen Bridge ein Kinderspiel. Hat man sie an Strom und Netzwerk angeschlossen und die Hue-App auf den neuesten Stand gebracht, erscheint im Menü eine Option zur Übertragung sämtlicher Daten von der alten auf die neue Bridge. Zum Abschluss der englischsprachigen, aber problemlosen Konfiguration wird die alte Bridge außer Betrieb genommen und im Menü der App taucht der neue Punkt „Siri-Sprachsteuerung“ auf.

Für die neue Hue Bridge kein Problem: Schalte die Leselampe ein

Hue Siri 4 Hue Siri 3 Hue Siri 2 Hue Siri 1

Auch die Einrichtung der Sprachbefehle könnte einfacher nicht sein. Befehle wie „Schalte das Licht an“ oder „Stelle das Licht auf 50 Prozent“ versteht Siri sofort und zuverlässig. Ebenso können einzelne Lampen direkt angesprochen werden, etwa mit dem Befehl „Schalte die Leselampe an“. Lediglich die Szenen muss man in den Einstellungen der Hue-App einzeln für die Siri-Sprachsteuerung aktivieren – hier empfiehlt es sich zudem, auf deutsche Bezeichnungen statt auf Sunset, Deep Sea oder Greece zu setzen.

Die Grenzen von Siri werden leider relativ schnell deutlich. Befehle wie „Schalte das Licht in einer halben Stunde aus“, „Schalte das Licht um 8:00 Uhr an“ oder „Schalte alle Lampen im Wohnzimmer an“, versteht die Assistentin momentan nicht. Ebenfalls nervig: Wer eine seiner Hue-Lampen komplett ausgeschaltet hat (über den Lichtschalter oder die Steckdose), bekommt bei jedem Befehl mitgeteilt, dass einige Lampen nicht erreicht werden konnten.

Was ist mit Hue und HomeKit möglich?

Philips selbst bietet mit der Hue-App keine Steuerungs-Optionen für externe Geräte, hier muss eine spezielle HomeKit-App ran, wie sie beispielsweise Elgato anbietet (App Store-Link). Dort können nun herstellerübergreifende Szenen angelegt werden, um Beispielsweise die Hue-Lampen an der Decke und die mit einer Eve Energy ausgestattete herkömmliche Stehlampe an der Steckdose gleichzeitig ein und auszuschalten. Selbstverständlich können diese HomeKit-Szenen auch über Siri gesteuert werden.

Für die Zukunft haben Apple und Philips jedenfalls noch ein wenig Arbeit zu leisten. Wer sich für die Zukunft rüsten möchte, kann das nun immerhin etwas günstiger als zuvor tun. Allerdings gilt das Angebot nur solange der Vorrat reicht.

Der Artikel Hue Bridge 2.0: Philips bietet ab sofort 33 Prozent Rabatt für das HomeKit-Upgrade erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi bringt Fitnessarmband mit Pulsmesser für 16 US-Dollar

Wer will Hunderte von Euro für eine Smartwatch ausgeben, nur um seine Bewegungsaktivität zu messen? Keiner, dachte sich wohl der chinesische Hersteller Xiaomi und brachte vor einem Jahr ein Fitnessarmband auf den Markt, das nur 13 US-Dollar kostete. Nun ist ein zweites Modell namens Mi Band Pulse auf den Markt gekommen, das für 3 US-Dollar mehr sogar einen Pulsmesser beinhaltet. Eine Gefahr für die Apple Watch?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: TVButler – grenzenloses Fernsehen überall

Das Gadget TVButler erlaubt weltweit am Mac und iDevice fernzusehen. Wir haben es ausprobiert. 

Der TVButler von DVBLogic erlaubt es Euch, das aktuelle Fernsehprogramm oder Aufnahmen von Sendungen auf Mac, PC, iDevice und Co. nicht nur daheim, sondern auch unterwegs – etwa im Urlaub oder auf Geschäftsreisen – wiederzugeben:

TVButler hier bei Amazon anschauen

TV Butler Amazon Bild

Erster Eindruck

Das Gadget sieht auf den ersten Blick aus wie ein USB-Stick mit einem zusätzlichen Anschluss. An diesen kann entweder die mitgelieferte DVB-T Antenne oder aber ein heimisches DVB-C-Kabel angesteckt werden.

TVButler Foto

Einrichten von TVButler

Aktuell funktioniert die Treiber-Software für den Stick auf Windows, Linux, Raspberry PI und verschiedensten NAS-Systemen. OS X Support wird noch nachgereicht (keine Angst – Streamen auf OS X läuft problemlos). In unseren Tests haben wir den Stick mit einem Raspberry Pi 2 genutzt. Die Einrichtung war nicht schwer, aber nicht ausreichend beschrieben. DVBLogic bietet eine Schnellstartanleitung und ein Video, welches bei der Installation hilft. Eine detaillierte Anleitung fehlt leider. Der erste Teil der Installation besteht aus dem Aufspielen der benötigten Treiber, der zweite Teil läuft dann bequem über einen Browser ab.

TVButler Setup Bild

Nutzung von TVButler

Genutzt wird TVButler entweder über den Web-Browser am Mac/PC oder aber über eine praktische App. Beide zeigen das Fernsehprogramm. Der Klick auf eine Sendung zeigt dann Informationen und bietet diverse Auswahlmöglichkeiten. Ihr könnt sie ansehen, aufnehmen oder auch alle zukünftigen Folgen dieser Serie aufnehmen. Das Ansehen geht allerdings leider weder über die App noch über den Browser direkt, sondern Ihr werdet auf andere Anwendungen weitergeleitet. Ein Update für das Web-Interface, welches einen eigenen Player bringt, soll im Frühjahr 2016 veröffentlicht werden.

TVButler Uebersicht Bild

Neben Live-TV können natürlich auch die aufgenommenen Titel angesehen werden. Über das Interface lassen sich diese auch verwalten, löschen oder direkt auf Euer Gerät laden. In unserem Fall wurden sie auf den Raspberry Pi NAS gespeichert, wodurch das Streamen mit jedem beliebigen Netzwerk-streamfähigen Programm ermöglicht wird.

TVButler Aufnahme Bild

Fazit

Wer bereits einen NAS-Server besitzt, kann TVButler problemlos starten und nutzen. Ansonsten kann mit einem Raspberry Pi 2 für knapp unter 40 Euro ein kostengünstiger Server in wenigen Minuten aufgesetzt werden, der stromsparend und geräuschlos rund um die Uhr Filme aufnehmen und TV streamen kann. Windows- oder Linux-Nutzer können den Stick auch direkt an ihrem PC nutzen.

Die NAS-Anbindung ist jedoch empfehlenswerter, da TVButler dann rund um die Uhr genutzt werden kann. Nach einem anfangs leicht verwirrendem Aufbau ist die weitere Nutzung problemlos und einfach. Der Preis liegt bei 99,95 Euro für das Gadget. Ein zusätzlicher TV-Tuner schlägt als Erweiterung mit 59,95 Euro zu Buche.

hier geht es zum TVButler

hier geht’s zum zusätzlichen TV-Tuner

  • Benutzung - 8/10
    8/10
  • Design - 6/10
    6/10
  • Verarbeitung - 7/10
    7/10
  • Preis/Leistung - 8/10
    8/10

Das sagt iTopnews

Fernsehen und Aufnehmen auf jedem Gerät zum vernünftigen Preis. Fernseh-Fans können wir das Gadget sehr ans Herz legen.

7.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raven

Super-Arcade-Spiel, wo Sie mit dem Raben fliegen! Sie müssen sich durch verschiedene Dinge ernähren, um zu überleben zu können. Das Hauptziel ist es, am Leben zu bleiben. Sammle so viele Kreaturen wie möglich! Health Gesundheit bis: • Trinken Sie Wasser • Obst oder • Tierchen Gesundheit verloren: • Zeit • Kollision mit großen Tieren • […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV-Remote wird ziemlich schnell kaputt

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Im Bereich des AppleTV gibt es etwas schlechte Nachrichten für euch – es dreht sich um die Remote Fernbedienung des aktuellen AppleTVs und deren Standhaftigkeit. Wie es in vielen Wohnzimmern der Fall sein dürfte, liegen Fernbedienungen immer auf der Couch oder dem Couchtisch herum und machen immer wieder Bekanntschaft mit dem Fußboden. Egal ob man einschläft oder einfach nur unachtsam ist, die Fernbedienungen der meisten Hersteller halten recht viel aus. Ganz anders verhält sich hier die Apple Remote des neuen Apple TV 4, die mit einer Glasoberfläche ausgestattet ist. Vor allem ein Fall auf die Ecke oder Kante des Gerätes kann zu einem Platzen des Displays führen und das ärgert einen Besitzer dann schon sehr.

Apple Care wirklich wichtig?
Wer jetzt schon abschätzen kann, dass die Apple Remote hin und wieder auf den Boden fallen könnte, sollte sich überlegen, Apple Care für das AppleTV zu besorgen. Die 29 Euro sind gut angelegt, da man hier zumindest eine Reparatur von Apple spendiert bekommt. Ob man die TV-Fernbedienung auch direkt getauscht bekommt haben wir noch nicht in Erfahrung bringen können (hier sind wir aber noch dran). Nichtsdestotrotz spart man sich zumindest das Einsenden für die Reparatur.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Ab Mittwoch bei Apple erhältlich

iPad pro 9to5Mac

Ab kommenden Mittwoch ist das iPad Pro im Apple Online Store bestellbar und die Auslieferung soll dann schon diesen Freitag erfolgen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die wichtigsten Kommandozeilen-Befehle für Netzwerk und Internet

Terminal unter Mac OS X nutzen. Einerlei, ob Sie Dateien herunterladen, Webseiten archivieren oder alles über Ihr Netzwerk und die angeschlossenen Geräte erfahren möchten: die Kommandozeile hält die entsprechenden Befehle dazu bereit. Diese sind nicht nur mindestens so leistungsfähig wie ihre Pendants für die grafische Benutzeroberfläche, sondern vor allem flexibler zu handhaben. Auch unter der Kommandozeile haben Sie natürlich Zugriff auf Netzwerk- und Internetressourcen. Einige nützliche Befehle ergänzen Safari und Co. dabei hervorragend. Diese stellt Mac Life an dieser Stelle vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Booq Booqpad für das iPad Air 2: Praktisches Folio mit Notizblock und abnehmbarem Innencase

Die Booq Booqpads begleiten mich schon seit einigen iPad-Generationen. Seit geraumer Zeit gibt es auch ein Modell für das aktuellste iPad Air 2.

Booq Booqpad iPad Air 2 1Bei uns in der Redaktion sind die Produkte des deutsch-kalifornischen Herstellers Booq bekannt für exzellente Verarbeitungsqualität, ein unaufgeregtes Design und vielen praktischen Features für den Alltag. Von diesen Eigenschaften ist auch das Booq Booqpad für das iPad Air 2 nicht „verschont“ geblieben – die Hülle kombiniert den Schutz eines Folios mit einem magnetisch angebrachten Innencase, einem Notizblock im A5-Format und zwei kleinen Einschüben für Kredit- oder Visitenkarten.

Erhältlich ist das Booq Booqpad für das iPad Air 2 in der einzig verfügbaren Farbvariante aus dunkelgrauem, leicht angerauten PU-Material aktuell bei Amazon zu einem Preis von 60,00 Euro. Prime-Kunden profitieren von einem kostenlosen Versand am nächsten Werktag. Auf der Website von Booq ist das Folio zum gleichen Preis zu haben, allerdings werden dort bei einer Lieferung innerhalb Deutschlands noch einmal 4,99 Euro an Versandkosten fällig.

  • Booq Booqpad für das iPad Air 2 für 60,00 Euro (Amazon-Link)

Geliefert wurde unser Testmodell in einer schlichten grauen Kartonverpackung, in der sich außer dem Booqpad keine weiteren Inhalte befanden. Beim Herausnehmen wird klar: Ein Leichtgewicht ist das Folio nicht. Mit einem Leergewicht von etwa 400 Gramm und einem Gesamtgewicht von knapp 900 Gramm sowie einer Dicke von 2,2 cm ist das Booq Booqpad kein federleichtes, schmales Produkt, das man in eine Handtasche quetschen kann. Die Zielgruppe allerdings ist wohl auch eher ein Publikum, das dieses Folio für berufliche Zwecke, beispielsweise bei Kundenbesuchen, für kreative Arbeit oder in Meetings, verwendet.

Kamera ist auch mit angelegtem Booqpad zugänglich

Booq Booqpad iPad Air 2 3Das iPad Air 2 selbst wird in das innenliegende Snapcase, das mit einer schwarzen Gummierung sowie vier großen Magnetleisten auf der Rückseite versehen ist, eingeklickt und kann dann einfach auf das Folio aufgelegt werden. Dank der Magnete wird es wirklich sicher und ohne Probleme an seinem Platz gehalten. Wer möchte, kann die magnetische Verankerung zur Hälfte lösen und das iPad Air 2 im Querformat aufstellen. Auch mit angelegter Außenhülle sind weiter alle Bedienelemente des Tablets, darunter auch der Lightning-Anschluss oder die Rückseitenkamera, zugänglich.

Verschlossen wird das Folio, das auf der Innenseite übrigens mit einem grauen, sehr weichen Mikrofaser-ähnlichen Stoff bezogen ist, mittels einer ebenfalls mit Magneten versehenen Schlaufe. Und hier findet sich eines der größten Mankos dieses ansonsten ansprechend und praktisch designten Folios: Bedingt durch die Tatsache, dass im geschlossenen Zustand die glatten Oberflächen von Notizblock und iPad Air 2-Display aufeinander treffen, rutscht der Deckel des Booq Booqpads liebend gerne hin und her – der relativ locker sitzende Magnetverschluss über die Schlaufe hat dem leider auch nicht viel entgegen zu setzen, hält den Deckel aber zumindest einigermaßen an seinem Platz. Dieser Tatsache sollte man sich bewusst sein, wenn man sich für dieses Modell entscheidet.

Abgesehen von diesem bauartbedingten Manko ist das Booq Booqpad allerdings ein äußerst praktischer Begleiter im Alltag: Wer mit dem Notizblock auf der linken Seite des Folios nicht leben kann, kann selbigen herausnehmen und nach Drehen des Booqpads um 180 Grad an der rechten Seite befestigen. A propos Notizblock: Booq bietet nicht nur ein Blanko-Layout wie beim mitgelieferten Block an, sondern auch karierte oder linierte Blöcke mit jeweils 50 Seiten, die separat nachgekauft werden können. Da diese mit Preisen von etwa 10 Euro im Dreierpack relativ kostspielig sind, lohnt auch ein Blick in den örtlichen Schreibwarenhandel.

Booq Booqpad iPad Air 2 4

Der Artikel Booq Booqpad für das iPad Air 2: Praktisches Folio mit Notizblock und abnehmbarem Innencase erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 9. November (9 News)

Auch heute liefert unser News-Ticker die wichtigsten Apple-News auf einen Blick.

+++ 19:42 Uhr – Apple TV: Erstes Update veröffentlicht +++

Apple hat soeben das erste Update für das Apple TV der vierten Generation veröffentlicht. Neue Funktionen gibt es in tvOS 9.0.1 allerdings nicht – es werden nur einige Fehler behoben.

+++ 16:36 Uhr – iPad Pro: Eddy Cue zeigt es im Fernsehen +++

Für einen Bericht mit CNN hat Apples Eddy Cue extra ein iPad Pro mitgebracht und einige Details über das am Freitag erscheinende Gerät ausgeplaudert. Das Video findet ihr auf YouTube.

+++ 15:51 Uhr – Star Wars: iPhone-Wallpaper für Film-Fans +++

Ihr könnt den Start von Star Wars Episode VII kaum noch erwarten? Dann stattet euch doch schon einmal mit den passenden Hintergrundbildern aus.

+++ 14:03 Uhr – Klassiker: Der erste iPhone-Werbespot +++

Mittlerweile kann man alle iPhone-Generationen kaum noch mit zwei Händen aufzählen. Wir werfen mit euch einen Blick zurück: Hier könnt ihr euch den allerersten iPhone-Werbespot ansehen. Hello!

+++ 11:52 Uhr – Steve Jobs: Film ebbt in den USA ab +++

Kurz vor dem Kinostart in Deutschland verschwindet Steve Jobs in den USA schon langsam wieder von der Bildfläche. Am letzten Wochenende hat der Film noch nicht einmal 1 Million US-Dollar eingespielt. Zum Vergleich: Der neue James Bond spülte am Wochenende über 71 Millionen US-Dollar in die Kinokassen der USA.

+++ 10:10 Uhr – Zubehör: Leef iAccess verfügbar +++

Der Leef iAccess, ein microSD Card-Adapter für den Lightning-Anschluss, gibt es ab sofort bei Technikdirekt.de für 49,99 Euro (zum Online-Shop). Wenn das Produkt bei Amazon verfügbar ist, liefern wir einen ausführlichen Test.

+++ 9:20 Uhr – Apple: Geschenke für iPhone-Fotografen +++

Die Kampagne „Shot on iPhone 6“ ist euch noch bekannt? Apple hat sich jetzt bei den iPhone-Fotografen bedankt und sie mit einem edlen Fotobuch mit Fotos aus der Kampagne ausgestattet.

+++ 7:03 Uhr – Apple: iPad Pro WiFi + 4G für 1229 Euro +++

Der Start des iPad Pro steht kurz bevor. Die Telekom listet das iPad Pro WiFi + 4G mit 128 GB für 1229,95 Euro. Offizielle Preise für Deutschland gibt es noch nicht, dennoch kann man davon ausgehen, das die Telekom die richtigen Preise listet.

+++ 6:58 Uhr – App Store: „Shopping“-Kategorie jetzt neu +++

Im App Store gibt es mit „Shopping“ eine neue Kategorie. Der Name spricht für sich, dort findet ihr alle wichtigen Apps zum Thema Einkaufen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 9. November (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crazy Monday: Mac kaufen und bis zu 314 Euro sparen

Heute findet bei MacTrade der CrazyMonday statt, Ihr könnt bis zu 314 Euro sparen.

Wollt Ihr einen neuen Mac kaufen? Dann könnt die nur heute geltende Rabatt-Aktion von MacTrade nutzen. Sie gilt sowohl für den neuen 5K 27″ iMac als auch für alle anderen Macs bzw. MacBooks.

Bis zu 314 Euro beim neuen iMac sparen – so geht’s

Bei MacTrade spart Ihr heute beim Kauf eines 5K iMacs mit 27″ satte 314 Euro. Mit an Bord sind ein i5-Prozessor, 2×4 GB Arbeitsspeicher und eine 1TB Fusion Drive. Magic Mouse und Keyboard sind auch mit an Bord. Wollt Ihr zuschlagen, legt Ihr den Mac in den Warenkorb und gebt an der Kasse den Gutscheincode CRAZYMON-KW46-2015 ein. Der Preis sinkt dann von 2499 Euro auf 2185 Euro.

hier geht es zum Angebot

100 Euro Rabatt auf andere Mac-Modelle – und JBL-Speaker kostenlos dazu

Wollt Ihr bei einem anderen Mac-Modell sparen? Auch kein Problem. Ihr erhaltet 100 Euro Rabatt plus einen JBL Flip 3 Bluetooth-Lautsprecher im Wert von 129 Euro kostenlos dazu. Dazu wird der Gutscheincode PROMOTION2015-JBL100 benötigt.

hier geht es zum Angebot

iMac 5K

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt das iPad Pro doch erst später in den Verkauf?

Das iPad Pro wird von vielen sehnsüchtig erwartet. Alles deutete auf einen Verkaufsstart am 11. November 2015 hin. In der ATLN#97 bekundeten auch Michael und Jesper froher Erwartung ihr Kaufinteresse. Am 11. November wollten die beiden dafür sogar extra nach Hamburg in den...

Kommt das iPad Pro doch erst später in den Verkauf?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das 9 Euro München-Berlin Equivalent zum 99 Cent App

bus.jpeg

Technische Mängel, strapazierte Fahrer - die Polizei hat bei einer großen Fernbus-Kontrolle in Frankfurt am Main gravierende Probleme festgestellt. Von 27 überprüften Fahrzeugen waren nur drei in Ordnung.

Polizei zieht Fernbusse aus dem Verkehr

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 9.0.1: Apple veröffentlicht erstes Update für Apple TV 4

Heute gibt es eine Premiere, denn Apple hat für das neue Apple TV der 4. Generation das erste Update veröffentlicht. Es handelt sich nur um ein relativ kleines Update, das vor allem Fehler behebt. tvOS 9.0.1 ist ab sofort zu haben.

Keine zwei Wochen ist es her, dass Apple die neuste Version des Apple TV an Kunden ausliefert und schon gibt es das erste Update auf Version 9.0.1 für die Set-Top-Box. Apple hält sich diesmal äußerst bedeckt damit, was sich geändert hat und verrät nur, dass es ein Update gibt – nicht mehr und nicht weniger. Man darf erwarten, dass Performance-Probleme und Bugs behoben wurden, die seit Veröffentlichung gefunden wurden.

tvOS 9.0.1 ist das erste Update, das Apple offiziell an alle verteilt. Als registrierter Entwickler (mit einem USB-C-Kabel ausgestattet) kann man auch schon tvOS 9.1 in seiner Beta-Version testen – aber Entwickler kennen den Update-Prozess potenziell ohnehin schon von den Geräten, die vor Verkaufsstart verteilt wurden. Für Endkunden ist es das erste Mal, dass eine neue Version aufgespielt wird.

tvOS 9.0.1 ist direkt auf dem Gerät verfügbar, indem man via System, Softwareaktualisierung nach Updates sucht und tvOS 9.0.1 entsprechend aufspielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 noch mit physischem Touch-ID-Button?

Apple-iPhone-7

Immer wieder kommt das Gerücht auf, dass Apple den Home- beziehungsweise Touch-ID-Button des iPhone in Rente schicken will. Beim iPhone 7 scheint es aber noch nicht so weit zu sein.

Das Online Magazin DigiTimes berichtet, dass Apple kürzlich die Bestellungen für die Display-Treiber-Chips fürs 2016er-Modell des iPhone aufgegeben habe. Hierbei handle es sich um normale Chips beim Apple-Zulieferer Synaptics – und nicht den integrierten Touchscreen- und Display-Chip („TDDI“), an dem der US-Konzern seit der Übernahme von Renesas SP Drivers arbeite.

Tech Times glaubt, dass Apple mit seiner TDDI-Lösung den Home-/Touch-ID-Button ins Display integrieren möchte – statt eines physischen Knopfes gäbe es dann einen Bereich des Displays, auf dem der Benutzer das iPhone mit seinem Fingerabdruck entriegeln könnte.

Um iPhones ohne Home Button gibt es mindestens seit der Veröffentlichung eines entsprechenden Patents Gerüchte, dass jetzt schon fünfeinhalb Jahre her ist. Möglichst wenige physische Knöpfe zu haben würde auch zu Apples Minimalismus passen, dem ja seinerzeit auch die Smartphone-Tastatur zum Opfer fiel – allerdings ist die Umsetzung eben auch nicht trivial. Wir werden uns offenbar noch etwas gedulden müssen.

Wie findet Ihr die Idee mit dem Home-/ Touch-ID-Button?

The post iPhone 7 noch mit physischem Touch-ID-Button? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password rüstet Team-Funktion nach

teammacDer Passwort-Manager hat 1Password hat mit seiner heute freigegebene Aktualisierung für iOS, Mac und Windows eine neue Team-Funktion integriert, die die Nutzung des verschlüsselten Passwort-Speichers auch in Arbeitsgruppen und Familien ermöglichen soll. „1Password for Teams“ startet heute in seine öffentliche Betaphase und soll zukünftig als monatliche Abo-Option angeboten werden. Das Feature ergänzt den Passwort-Speicher um […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 9.0.1 ist da: Software-Update für AppleTV 4

tvOS 9.0.1: Download steht bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple ein neues Software-Update für AppleTV 4 bereit gestellt. Ab sofort könnt ihr tvOS 9.0.1 herunterladen. Die Build lautet 13T402.

appletv_4g

tvOS 9.0.1

Das ging schnell. Seit gerade mal zehn Tagen ist AppleTV 4. Generation auf dem Markt und schon stellt Apple das erste Software-Update auf den eigenen Servern bereit. In letzter Zeit ist der Hersteller aus Cupertino in Sachen Software besonders eifrig und stellt zeitnah neue Updates bereit. Dies trifft auch auf AppleTV 4. Generation zu. Ab sofort könnt ihr tvOS 9.0.1 herunterladen.

Die Installation ist rech simpel. Ihr wählt Einstellungen -> System -> Softwareaktualisierung aus und stoßt das Update an. Anschließend wird dieses heruntergeladen und vor der eigentlichen Installation fragt euch das System noch einmal, ob ihr tvOS 9.0.1 tatsächlich installieren wollt. Ein Klick später startet die Aktualisierung.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass Apple mit tvOS 9.0.1 die gröbsten Fehler rund um AppleTv 4 beseitigt. Neue Funktionen solltet ihr nicht erwarten. Sobald uns neue Details zu den Verbesserungen von tvOS 9.0.1 vorliegen, melden wir uns wieder zu Wort.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9.0.1: Apple bringt erstes tvOS-Update

Mit tvOS 9.0.1 bringt Apple das erste Update für den neuen Apple TV. Das Update bringt Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen und steht ab sofort über die Softwareaktualisierung zur Verfügung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht tvOS 9.0.1

Das erste Software-Update für den Apple TV 4 ist da. Mit tvOS 9.0.1 kommen aber keine neuen Funktionen, sondern lediglich Fehlerbehebungen auf den Fernseher.

Den Download könnt ihr manuell anstoßen. Das geht in den Einstellungen unter System – Software. Der Download ist 922 MB groß.

Parallel dazu testet Apple für Entwickler schon tvOS 9.1. Hier ist unter anderem Siri für Apple Music bereits freigeschaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht tvOS Update auf 9.0.1 für alle User

Apple hat soeben das erste Update für tvOS für alle User veröffentlicht.

Version 9.0.1 für Euer neues Apple TV 4 kümmert sich in erster Linie um Bugfixes und Performance-Optimierungen. Damit werden die ersten Fehler, die bei tvOS aufgefallen sind, beseitigt. Das Update lässt sich über die Einstellungen auf Eurem Apple TV 4 over-the-air einspielen.

Apple TV 4 Ansicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Apple veröffentlicht tvOS 9.0.1

actionApple hat Version 9.0.1 des Apple TV 4-Betriebssystems tvOS veröffentlicht und bietet das Update in den System-Einstellungen des Apple TV zum Drahtlos-Download an. Ob die Aktualisierung auch die Sprachassistentin Siri um neuen Funktionen ergänzt steht aktuell noch nicht fest – ein Ausbau der intelligenten Assistentin (die immerhin einen eigenen Knopf auf der Fernbedienung des Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hong Kong Offline Map – City Metro Airport

Hong Kong Offline Map ist Ihre ultimative HK Travel Mate, HK offline Stadtplan, U-Bahn-Karte Flughafen Karte Diese App bietet Ihnen nahtloses Reiseerlebnis. Echtzeit GPS-Tracking Ihre Position in HK. Das wichtigste Merkmal ist KEIN WIFI, NO 3G Roaming KEINE Daten benötigt. 100% Offline. Sparen Sie jede Menge Daten-Roaming Geld. Reiseplaner hilft Ihnen, Ihre Reisen zu planen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für BBEdit; Rabatte im Mac-App-Store

Update für BBEdit - die Version 11.1.4 des beliebten, ab OS X 10.8.5 lauffähigen Code- und Texteditors verbessert die Stabilität und behebt zahlreiche Fehler.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelles Android NUR auf 0,3 Prozent aller Geräte

Android

Während Apple mit seinem neuen iOS 9 schon wieder Rekorde brach in Sachen Downloads, lungert Android Marshmallow aktuell bei eher mickrigen 0,3% Ausbreitung herum. Dies berichten unsere Kollegen von AppGamers.

Google konnte Apple in dieser Hinsicht zwar noch nie Konkurrenz machen, allerdings ist der Abstand dieses Mal schon sehr krass. Marshmallow ist nun immerhin knapp 1 Monat auf dem Markt und nur 0,3 % aller Nutzer verwenden das neuste System. Durch die beiden Google Nexus Handys sollen die Zahlen aber noch deutlich steigen.

iOS 9

Nichtsdestotrotz zeigt dies, dass 99 Prozent der Android Nutzer ein altes System verwenden und in Bezug auf Sicherheit sowie neue Features nicht gerade auf dem neuesten Stand sind.

iOS 9 ist Stand heute schon auf gut zwei Drittel aller aktiven Geräte installiert, was einer unglaublich schnellen Verbreitung entspricht. Es ist seit gut 2 Monaten publik.

The post Aktuelles Android NUR auf 0,3 Prozent aller Geräte appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Bridge Upgrade mit Rabatt-Aktion gestartet

Philips hat heute, mit etwas Verspätung, das Hue Bridge Upgrade-Programm auf 2.0 gestartet.

Die neue Bridge unterstützt erstmals HomeKit. Besitzer der ersten Version sparen beim Upgrade sogar 20 Euro:

zum Hue-Upgrade

Hue Starterset Bridge 2

Um die Aktion nutzen zu können, müsst Ihr die neue Bridge 2.0 in den virtuellen Einkaufswagen legen und dann zur Kasse gehen. Dort befindet sich ein Feld für einen Gutschein-Code. Dieser ist die ID Eurer aktuellen Bridge.

20 Euro beim Upgrade sparen

Diese findet Ihr heraus, indem Ihr die Hue-Website aufruft, Euch einloggt und zu „Meine Bridge -> Weitere Bridge Informationen“ navigiert. Kopiert die ID dann in das Gutschein-Feld und schon werden 20 Euro, also 33,3 Prozent des Kaufpreises, abgezogen. Die Aktion gilt ab sofort bis 31. Dezember.

Hue Starter Set hier bei Amazon kaufen

Bridge 2.0 bei Amazon hier ansehen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Tassen-Cover

iGadget-Tipp: iPhone Tassen-Cover ab 4.71 € inkl. Versand (aus China)

Das erste Cover mit Henkel.

Aber nicht aus Versehen Kaffee rein gießen!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Gadget-Watch: Sonos PLAY:5

Schaue ich mich heutzutage einmal in den Wohnungen meiner Familie und im Bekanntenkreis um, haben vielerorts Bluetooth-Lautsprecher die früher dominante Stereoanlage abgelöst. Die Palette reicht dabei von einfachen, schlanken Lautsprechern, wie beispielsweise dem Bose Soundlink mini (aktuell für € 159,90 bei Amazon), bis hin zu Multiroom-Systemen mit mehreren untereinander gekoppelten Lautsprechern im gesamten Haus. Bei letzteren Lösungen hat sich in den vergangenen Jahren vor allem Sonos als Platzhirsch herauskristallisiert. Seit kurzem lässt sich nun auch das neueste Familienmitglied bei den Spezialisten für Multiroom-Lautsprecher vorbestellen. Der Sonos PLAY:5 kostet € 579,- und wird vom 25. November an ausgeliefert. Damit positioniert Sonos das neue Gerät sowohl preislich, als auch funktional am oberen Ende seiner PLAY-Familie. Wer nach einer kostengünstigeren Einstiegsvariante sucht, ist nach wie vor beim Sonos PLAY:1 (€ 229,- bei Amazon) hervorragend aufgehoben.

Mit dem PLAY:5 bringt Sonos verschiedene Neuerungen in sein Portfolio. Neben der neuen, kompakteren Bauform gegenüber seinem Vorgänger, setzt das Gerät erstmals auf eine Bedienung per Touch-Interface, welches die bisherigen Hardware-Knöpfe ablöst. Darüber hinaus versteht sich der PLAY:5 natürlich auch auf die neue Trueplay-Option, mit der Sonos künftig eine Raum-Kalibrierung anbieten wird, welche den Klang in Abhängikeit des Speaker-Standortes optimieren soll. Ein entsprechendes Update der Sonos-App (kostenlos im AppStore) soll noch in dieser Woche im AppStore erscheinen.

Aber auch im Inneren des PLAY:5 hat sich einiges getan. Mit jeweils drei integrierten Mittel- und Hochtönern liefert der Lautsprecher bei so ziemlich jeder Lautstärke und in jeder Tonlage eine beeindruckende Klangqualität. Diese leidet vor allem auch nicht bei höheren Lautstärken, in denen sich zudem noch die gesamte Kraft des Geräts entfaltet. Angesteuert wird es vermutlich in der Regel per WLAN, dennoch findet man auf der Rückseite nach wie vor auch eine optionale Ethernetbuchse. 

Ein großer Vorteil ist bei Sonos die Unterstützung von so ziemlich allen Online-Musikquellen. Apple Music gehört hier aktuell noch nicht dazu, allerdings hat Apple bereits angekündigt, die entsprechende Unterstützung so schnell wie möglich umzusetzen. Ansonsten ist von der eigenen Netzwerkfestplatte mit MP3-Titeln und dem Inhalt der Musik-App auf dem iPhone oder iPad über Radio-Streams bis hin zu Spotify eigentlich alles innerhalb der Sonos-App anzusteuern und auf die Lautsprecher zu streamen, was Rang und Namen hat. Über die App wird dann auch gesteuert, in welchem Raum welche Musik gespielt werden soll oder zu welchem Anlass man was für eine Untermalung wünscht.

Qualitativ stößt der Sonos PLAY:5 dabei sowohl bei der Verarbeitung des Geräts, als auch beim Klang in neue Dimensionen vor, wenn auch sicherlich zu einem Premium-Preis, den nicht jeder breit sein wird zu bezahlen. Echte Audio-Liebhaber und Heimkino-Enthusiasten werden hingegen begeistert sein. Der Sonos PLAY:5 kann ab sofort zum Preios von € 579,- über den folgenden Link bei Amazon bestellt werden: Sonos PLAY:5



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipp: Galileo nimmt Apple unter die Lupe

Im Rahmen der Silicon Valley-Woche bei Galileo startet das Prosieben-Magazin heute mit einer vielversprechenden Reportage über Apple. Ob am Ende die Erwartungen erfüllt werden, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Unter dem Thema „Konsumgigant Apple“ will man die Tricks des iPhone-Herstellers auseinandernehmen:

Apple ist mit einem Börsenwert von über 700 Milliarden Euro die wertvollste Firma der Welt. Und das, obwohl Apple im Jahr 1997 kurz vor der Pleite stand. Was steckt dahinter? Wir entdecken und analysieren die Erfolgsgeheimnisse des Konsumgiganten aus Cupertino.

Um kurz nach 19 Uhr geht es auf Prosieben los. Wir geben das einfach mal als TV-Tipp mit auf den Weg und schauen nachher auch kurz rein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (9.11.)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Slender Man Origins 2 Slender Man Origins 2
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 107 MB)
The Magician The Magician's Handbook: Cursed Valley
(3)
2,99 € Gratis (iPhone, 144 MB)
The Magician The Magician's Handbook: Cursed Valley HD
(6)
4,99 € Gratis (iPad, 147 MB)
Rhythm Cat Pro - Lernen Sie Noten Lesen Rhythm Cat Pro - Lernen Sie Noten Lesen
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (iPhone, 90 MB)
Line Command Line Command
(1)
0,99 € Gratis (iPad, 13 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(47)
5,99 € Gratis (universal, 11 MB)
The Mesh The Mesh
(7)
2,99 € 1,99 € (universal, 93 MB)
Office Story Office Story
(8)
3,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Cook, Serve, Delicious! Cook, Serve, Delicious!
(8)
4,99 € 1,99 € (iPad, 78 MB)

Andys Trains Screen

Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(44)
2,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Rune Gems Rune Gems
(7)
1,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(5)
1,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Worms™ 4 Worms™ 4
(10)
4,99 € 0,99 € (universal, 145 MB)
Pico Rally Pico Rally
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 25 MB)
CLARC CLARC
(36)
3,99 € 1,99 € (universal, 331 MB)
The Room Two The Room Two
(73)
2,99 € 1,99 € (universal, 298 MB)
Syberia (FULL) Syberia (FULL)
(65)
4,99 € 0,99 € (universal, 1313 MB)
Die Rückkehr Zur Geheimnisvollen Insel - Deluxe Edition Die Rückkehr Zur Geheimnisvollen Insel - Deluxe Edition
(10)
3,99 € 0,99 € (iPad, 751 MB)
Syberia 2 (FULL) Syberia 2 (FULL)
(15)
4,99 € 0,99 € (universal, 1375 MB)
Maximus™ Maximus™
(31)
0,99 € Gratis (universal, 44 MB)
Stratego® Multiplayer Stratego® Multiplayer
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (universal, 74 MB)
Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(84)
2,99 € Gratis (universal, 94 MB)
The Trace: Das Krimiabenteuer – analysiere Beweismaterial und ...
(102)
3,99 € 1,99 € (universal, 144 MB)
Murder Files Murder Files
(12)
2,99 € 0,99 € (universal, 522 MB)
Nanosaur 2 Nanosaur 2
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 54 MB)
Sir Benfro’s Brilliant Balloon Sir Benfro’s Brilliant Balloon
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 145 MB)
J-Werewolf: EP1
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 11 MB)
Volt Volt
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 58 MB)
SCRABBLE™ SCRABBLE™
(43)
7,99 € 5,99 € (iPhone, 29 MB)
SCRABBLE™ für iPad SCRABBLE™ für iPad
(101)
9,99 € 6,99 € (iPad, 38 MB)
Chess HD Chess HD
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Moby Moby's Revenge
(1)
0,99 € Gratis (universal, 48 MB)
Die See der Riesen ( Sea of Giants ,A Classic Point & Click ) Die See der Riesen ( Sea of Giants ,A Classic Point & Click )
(3)
3,99 € 1,99 € (universal, 94 MB)
Vector-Z Vector-Z
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 16 MB)
Quell Reflect+ Quell Reflect+
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 67 MB)
Aya Aya
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Cradle of Rome 2 (HD) Cradle of Rome 2 (HD)
(165)
4,99 € Gratis (iPad, 94 MB)
Paper Monsters Recut Paper Monsters Recut
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 179 MB)
Battle Supremacy Battle Supremacy
(50)
4,99 € 0,99 € (universal, 612 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (9.11.)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Textkraft Deutsch - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Deutsch - Text schreiben, Korrektur & Recherche
Keine Bewertungen
6,99 € 3,99 € (iPad, 32 MB)
pFinance: Persönliche Finanzen, Familienbudget, Buchhaltung für ...
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (universal, 82 MB)
Igrecway Xylophon Igrecway Xylophon
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 4.9 MB)
7 Minute Workout Pro 7 Minute Workout Pro
(2)
0,99 € Gratis (universal, 68 MB)
CalcTape Taschenrechner mit Notiz-Funktion CalcTape Taschenrechner mit Notiz-Funktion
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 2.3 MB)
Mathematik mit PocketCAS pro - Analysis, (Lineare) Algebra, ... Mathematik mit PocketCAS pro - Analysis, (Lineare) Algebra, ...
(9)
9,99 € 4,99 € (universal, 26 MB)
Glimpse - Webseiten für deine Uhr und die Nachrichtenzentrale Glimpse - Webseiten für deine Uhr und die Nachrichtenzentrale
(4)
2,99 € 1,99 € (universal, 9.7 MB)

Glimpse Screen

Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(131)
3,99 € 2,99 € (universal, 93 MB)
Cryptical • Password Generator Cryptical • Password Generator
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Web Explorer Web Explorer
(2)
0,99 € Gratis (universal, 10 MB)
WeatherPro WeatherPro
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 39 MB)

Foto/Video

Fonta Fonta
(8)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)
Brushstroke Brushstroke
(74)
3,99 € 2,99 € (universal, 22 MB)
Tempo Video Editor Tempo Video Editor
(2)
1,99 € Gratis (universal, 23 MB)
Clips Video Editor Clips Video Editor
(1)
4,99 € Gratis (universal, 90 MB)
ToonCamera ToonCamera
(41)
1,99 € 0,99 € (universal, 9.8 MB)

Musik

KORG Module for iPad KORG Module for iPad
(1)
39,99 € 29,99 € (iPad, 1221 MB)
goodEar Intervals - Ear Training goodEar Intervals - Ear Training
(2)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)

Kinder

Toca Friseursalon Toca Friseursalon
(12)
2,99 € Gratis (universal, 37 MB)
Dr. Pandas Flughafen Dr. Pandas Flughafen
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 64 MB)
Fiete Fiete
(10)
2,99 € 0,99 € (universal, 35 MB)
Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof
(29)
2,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 30 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 2 immer noch das häufigste iPad auf dem Markt

iPad mini 3

Zwar kann man das iPad der zweiten Generation nicht mehr kaufen, dennoch ist das iPad 2 das wohl beliebteste iPad aller Zeiten und wird es eventuell auch noch einige Zeit blieben. Laut Marktforschungen sind ziemlich genau 20 Prozent aller iPad-Besitzer mit dem iPad 2 ausgestattet, nur rund 17 Prozent mit dem iPad Air und gar nur 9 Prozent mit dem iPad Air 2. Dies bedeutet, dass die Langlebigkeit der iPads von den Kunden ausgenutzt wird aus diesem Grund auch kein neues iPad mehr benötigt wird. Zwar sinkt der Anteil der iPad 2-Modelle immer weiter, aber man spricht von einem sehr schleppenden „Austauschverhalten“ der Kunden.

14864-10741-iPad-Device-Share_1-l

Ein iPad ist wie ein Computer
Wahrscheinlich wird dies Apple nicht gerade gerne hören, aber viele User behalten ein iPad einfach viel länger als ein iPhone. Man kann viel länger mit einem iPad Freude haben und tauscht das Gerät erst nach 4-5 Jahren einmal aus. Dieses Rate kennen wir sonst nur von Mac-Rechnern, die auch ungefähr in diesem Zyklus ausgetauscht werden. Erst wenn das Betriebssystem viele Funktionen nicht mehr unterstützt wird das Gerät gegen ein Neues ersetzt und das verhält sich beim iPad ähnlich.

Somit sind die schleppenden Verkaufszahlen nicht überraschend da viele Kunden bei ihrem iPad bleiben und einen Tausch erst nach vielen Jahren in Betracht ziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit diesen 10 Tipps wird Ihre Apple Watch zum Einzelstück

Apple Watch personalisieren. Passen Sie Ihre Apple Smartwatch an Ihre Wünsche an. Die Wahl eines anderen Ziffernblatts etwa wirkt bereits Wunder, darüber hinaus können Sie weitere Anzeigeeinstellungen als auch die Komplikationen variieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (9.11.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Tomb Raider Tomb Raider
(139)
29,99 € 14,99 € (11703 MB)
Tomb Raider: Underworld
(134)
19,99 € 9,99 € (6732 MB)
Syberia Syberia
(22)
11,99 € 4,99 € (1690 MB)
Syberia 2 Syberia 2
(10)
14,99 € 4,99 € (1240 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
Keine Bewertungen
49,99 € 34,99 € (54512 MB)
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
(2)
19,99 € 9,99 € (595 MB)
Shadow Vamp Shadow Vamp
(1)
1,99 € 0,99 € (114 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(1)
21,99 € 4,99 € (5898 MB)
The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(4)
21,99 € 4,99 € (1608 MB)
Shelter 2 Complete Edition Shelter 2 Complete Edition
(1)
19,99 € 14,99 € (1099 MB)
Earth 2140 Earth 2140
Keine Bewertungen
14,99 € 6,99 € (656 MB)
Alice im Wunderland - Extended Edition Alice im Wunderland - Extended Edition
(1)
9,99 € 4,99 € (96 MB)
In 80 Tagen um die Welt - EXTENDED EDITION In 80 Tagen um die Welt - EXTENDED EDITION
(2)
9,99 € 4,99 € (119 MB)
Cargo Commander Cargo Commander
(4)
1,99 € 0,99 € (83 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (169 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (74 MB)
Civilization: Beyond Earth
Keine Bewertungen
49,99 € 39,99 € (5551 MB)

Produktivität

IMAGEmini Lite IMAGEmini Lite
(5)
0,99 € Gratis (1.9 MB)
PhotoStitcher PhotoStitcher
(7)
19,99 € 0,99 € (10 MB)
Blink Pro Blink Pro
(1)
69,99 € 49,99 € (31 MB)
inShort inShort
(1)
36,99 € 17,99 € (5.6 MB)

inShort Screen

FX Photo Studio FX Photo Studio
(4)
14,99 € 9,99 € (151 MB)
Focus 2 Focus 2
(26)
14,99 € 1,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(12)
4,99 € 1,99 € (15 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
Keine Bewertungen
24,99 € 18,99 € (151 MB)
Snapheal Snapheal
(3)
14,99 € 9,99 € (78 MB)
OCRKit OCRKit
(2)
39,99 € 34,99 € (16 MB)
TaskPaper TaskPaper
(14)
8,99 € 4,99 € (1.2 MB)
WeatherPro WeatherPro
(45)
2,99 € 0,99 € (8.6 MB)
SoundMate for SoundCloud SoundMate for SoundCloud
(2)
5,99 € 4,99 € (1.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TAG Heuer: Android-Smartwatch im Analogstil

TAG Heuer "Connected"

Uhrenhersteller TAG Heuer hat die Smartwatch "Connected" mit Android-Wear und Intel-Prozessoren vorgestellt. Sie wird zunächst für 1800 Dollar in den USA zu kaufen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Universelle Siri-Suche noch stark eingeschränkt

Siri auf Apple TV

Außerhalb der USA gibt es derzeit nur einen einzigen Streaming-Dienst, der sich mit Siri nach Filmen und TV-Serien durchsuchen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefonica bestätigt: o2 Car Connection wird eingestellt

connectDa unsere Anfrage zur zukünftigen Entwicklung des von o2 angebotenen Car Connection Kits heute früh noch auf ihre Beantwortung wartete, mussten wir in unserem Eintrag über die iPhone-gestützten OBD-Adapter von Bosch, o2 und TomTom noch auf einen Ausblick verzichten. Jetzt liegt uns die Stellungnahme des Netzbetreibers vor und rechtfertigt einen kurzen Nachtrag. Nach nur einem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TAG Heuer Connected kostet ab 1.400 Euro

Der schweizerische Uhrenhersteller TAG Heuer hat mit der Connected Watch seine erste Smartwatch vorgestellt. Mit Titangehäuse kostet sie rund 1.400 Euro und ist der erste ernstzunehmende Gegner für die Apple Watch. Auf der TAG Heuer läuft allerdings Android Wear.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Onefootball: Fußball-App mit 3D Touch und verbesserten Funktionen

Mit Onefootball gibt es umfassenden Informationen rund um die Sportart Fußball.

Onefootball 3d touch

Wer im Ruhrgebiet wohnt hat die freie Wahl. Schalke? Dortmund? Bochum? Duisburg? Hier sollte jeder Fan seinen Verein finden. Unser VfL Bochum war am Wochenende leider eine Enttäuschung, dafür durften sich Dortmund-Fans über den Derby-Sieg gegen Schalke freuen. Wer alle Ergebnisse, Tabellen und mehr verfolgen möchte, sollte sich die Fußball-App Onefootball (App Store-Link) ansehen.

Mit dem neusten Update auf Version 9.1 gibt es jetzt Unterstützung für 3D Touch und Quick Actions. Mit einem festen Fingerdruck auf das App-Icon kann man zu allen Live-Spielen springen oder den News-Bereich der favorisierten Mannschaft aufrufen. Mit Peek & Pop könnt ihr News als Voransicht öffnen, das ganze funktioniert auch bei anstehenden und ausgetragenen Matches. Außerdem wurde das Layout und die Funktionsweise von „Wer wird gewinnen?“ überarbeitet, auch könnt ihr euch jetzt eine Benachrichtigung schicken lassen, wenn die Aufstellungen bekanntgegeben wurden.

Onefootball: Jetzt mit 3D Touch und Peek & Pop

Onefootball

Weiterhin bietet Onefootball alle Informationen, die das Fußballer-Herz höher schlagen lassen. Nachrichten, Ergebnisse, Liveticker, Transfer-Gerüchte und vieles mehr. Und das nicht nur für die Bundesliga, sondern auch für die Champions League und allen internationalen Ligen.

Dabei überzeugt Onefootball mit einem sauberen und strukturierten Layout, das auf den ersten Blick alle wichtigen Informationen vermittelt. Im News-Bereich werden alle relevanten Nachrichten zu den favorisierten Teams gelistet, auch könnt ihr auf der Apple Watch die anstehenden Begegnungen aufrufen und auf Live-Ticker zugreifen. Wer möchte kann zudem im Friends-Bereich mit Freunden Live-Matches verfolgen und einen Gruppenchat starten.

Onefootball ist die ultimative Fußball-App für jeden Fan. Wir in der Redaktion setzen schon seit Jahren auf die Universal-App für iPhone und iPad, auch als die App noch iLiga hieß. Der kostenlose und 43,8 MB große Download finanziert sich über Werbung, die pro Saison für 3,99 Euro deaktiviert werden kann. Zum Abschluss die Frage an euch: Für welchen Verein schlägt euer Herz? Welche Fußball-App kommt bei euch zum Einsatz?

Der Artikel Onefootball: Fußball-App mit 3D Touch und verbesserten Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Speicherdienst Wuala schließt – Nutzer sollten Daten sichern

Die im August von der Seagate-Tochterfirma LaCie angekündigte Schließung des Online-Speicherdienstes Wuala erfolgt in wenigen Tagen. Am 15.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 9.11.15

Bildung Dienstprogramme Fotografie Nachschlagewerke Produktivität Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 18 Uhr: Dock für iPhone und Apple Watch kurz günstiger

Eine interessante Mischung aus iPhone Dock und Apple Watch Stand gibt es jetzt im Blitzangebot.

Ab 18 Uhr könnt Ihr bei der Donzo-Multifunktions-Halterung für Apple Watch und iPhone kräftig sparen:

hier gelangt Ihr ab 18 Uhr zur Aktion

Aviato iPhone Watch Dock

Damit Euer iPhone und Eure Watch nicht immer nur auf dem Tisch herumliegen müssen, sind sie in einem Dock oder Ständer gut aufgehoben. Dieses Modell vereint beides. Eine kleine Säule ermöglicht das Ablegen und Laden der Watch. Daneben befindet sich ein Ständer inklusive Rücken-Halterung und Ladekabel fürs iPhone.

Günstiger nur solange der Vorrat reicht

Die praktische Halterung besteht aus Aluminium, was nicht nur gut aussieht, sondern sich auch hochwertig anfühlt. Normalerweise bezahlt Ihr 49,90 Euro für das Gadget, aber ab 18 Uhr gibt es das Dock für maximal vier Stunden bzw. nur solange der Vorrat reicht im Amazon-Blitzangebot.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virales Video über iPhone-PIN: Hier würde Touch ID wirklich helfen…

Der PIN-Code ist dafür gedacht, dass andere nicht einfach auf unser iPhone zugreifen können, wenn es ihnen in die Hand fallen sollte. Sicherheitsfanatiker können den standardmäßig auf vier, bzw. sechs Stellen begrenzten Code noch beliebig erweitern . In Japan verbreitet sich in diesen Tagen per Twitter ein Video von einem iPhone-Nutzer, der in der U-Bahn eine Kombination aus weit über fünfzig Z...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 Seas: Match-3-Puzzle als Piratenabenteuer

Bulkypix schickt euch mit 7 Seas (AppStore) auf die hohe See. Der Gratis-Download ist ein als Piratenabenteuer verkleidetes Match-3-Puzzle.

In zahlreichen Level müsst ihr eurem Piratenschiff den jeweiligen Weg zum Schatz freipuzzeln. Denn dieser ist durch verschiedene Hindernisse wie Sandbänke und mehr versperrt, die ihr durch das Kombinieren von 3 oder mehr gleichen Edelsteinen aus dem Weg räumen könnt.
7 Seas iOS7 Seas iPhone iPad
Kombinationen werden dabei einfach per durchgängigem Wischer markiert, auch diagonale Verbindungen sind möglich. Durch Erfolge schaltet ihr im Laufe des Spieles eine stetig stärker werdende Piratencrew frei, die euch bei euren Abenteuern durch Booster und Co unterstützt. Je Level habt ihr in typischer Match-3-Manier aber nur eine begrenzte Anzahl an Zügen. Außerdem limitiert ein Energiesystem die Runden am Stück.

Der Beitrag 7 Seas: Match-3-Puzzle als Piratenabenteuer erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri: Apple Music-Antworten auf dem TV & statistischer Sieger

Siri vs. Google Now vs. Cortana. Die Marktanalysten von Experts Exchange haben die Nutzerzufriedenheit der drei Sprachassistenten erforscht und sind dabei zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Mit 81 Prozent sich die Kunden am zufriedensten mit Apples Assistenten Siri. Von denen, die Google Now nutzen, bescheinigen 68 Prozent der Befragten dem Service eine gute Leistung. Bei Cortana sind es lediglich 57 Prozent.

google-cortana-siri

Die Zufriedenheit schlägt sich in umgekehrter Relation auch in der Fehlerquote nieder. Im Rahmen der Studie worden die Nutzer gebeten, sieben vorher ausgewählte Fragen zu stellen:

+ Erstelle einen Termin am …
+ Wer hat den Superbowl im Jahr 1978 gewonnen?
+ Wie viele Kalorien hat ein Muffin?
+ Schalte WLAN an
+ Sende eine Nachricht an …
+ Wo kann ich Reifen kaufen?
+ Wann kam Kung Fu Panda 3 raus?

Die Fehlerquote bei Siri lag um die 2,6 Prozent. Google Now kam der Studie nach auf 4 Prozent falsche Antworten und Cortana auf 8 Prozent. Eine detailliertere Auflistung der Ergebnisse findet ihr grafisch untermalt hier.

Siri mit Apple Music auf dem Apple TV 4

Eine kurze Randnotiz passend zum Thema noch: Neben den bisher bereits möglichen Anweisungen für Siri auf dem Fernseher, scheint sich in der neuen Beta von tvOS 9.1 nun auch Apple Music dazu zu gesellen. Die Kollegen von iDownloadblog haben die Neuerungen in einem Video zusammengefasst.

Erst vor wenigen Wochen hatte Apple angekündigt, das Feature nachreichen zu wollen. Ursprünglich war aber von 2016 die Rede.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film: in 2.000 US-Kinos aus dem Programm gestrichen. Deutschland-Start am 12. November

Der Steve Jobs Film läuft seit wenigen Wochen in den US-Kinos. Nachdem die Einspielergebnisse am ersten Wochenende sehr gut waren, zeichnet sich langsam aber sicher ab, dass der Film kein Kassenschlager und die Erwartungen der Verantwortlichen nicht erfüllen wird.

jobs_fassbender

Steve Jobs Film in 2.000 US-Kinos aus dem Programm gestrichen

Nachdem der Film zunächst nur in handverlesenen Kinos in den USA zu sehen war, startete dieser Ende Oktober in tausenden Kinos. Das Einspielergebnis nach dem breit angelegten Kinostart war enttäuschend. Nun liegt das dritte Wochenende, an dem der Film in den US-Kinos läuft, hinter uns.

Die Zahlen sind nicht berauschend, denn der Film, bei dem Danny Boyle Regier führt, büßte 69 Prozent des Umsatzes im Vergleich zum zweiten Wochenende ein, so Macrumors. Überraschend ist auch und letztendlich nur die Konsequenz, dass der Film in 2.072 US-Kinos mangels Erfolg aus dem Programm gestrichen wurde.

Es heißt, dass ursprünglich ein Umsatz zwischen 15 und 19 Millionen Dollar für das erste Wochenende erhofft wurde. Mit 16,9 Millionen Dollar ist dieser Betrag gerade mal am dritten Wochenende erreicht.

Deutschland-Start am 12. November

Möchtet ihr euch ein eigenes Bild von dem Film machen? STEVE JOBS, mit Michael Fassbender in der Rolle des visionären Apple-Gründers, wird am 12. November 2015 in die deutschen Kinos kommen. Die Oscar-Gewinnerin Kate Winslet spielt Joanna Hoffman, die Marketing-Chefin des Macintosh-Computers. Steve Wozniak, Mitgründer von Apple, wird von Seth Rogen dargestellt und Jeff Daniels spielt den ehemaligen Apple-CEO John Sculley. STEVE JOBS wurde von Oscar-Preisträger Danny Boyle nach einem Drehbuch von Oscar-Gewinner Aaron Sorkin inszeniert. Das Drehbuch basiert auf der von Walter Isaacson geschriebenen Bestseller-Biografie über den Apple-Gründer. Produziert wurde STEVE JOBS von Mark Gordon, Guymon Casady von Film 360, Scott Rudin und Oscar®-Gewinner Christian Colson.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Browser, Stream-Player und mehr: Inoffizielle Apps für Apple TV

500In den letzten Tagen machen diverse inoffizielle Apps für Apple TV die Runde, allen voran der Webbrowser für tvOS des niederländischen Entwicklers Jip van Akker. Eine der inoffiziellen Streaming-Apps Die Installation solcher Apps geht gar nicht mal so kompliziert vonstatten. Ihr benötigt dazu lediglich Apples Entwicklungsumgebung Xcode und ein USB-C-Kabel für den Anschluss von Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 9. November (6 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Apple TVNeuerscheinungum 17:24h

    „Peg Ballet“ neu für Apple TV

    Noodlecake Games hat vor wenigen Tagen sein Apple TV Game Peg Ballet im Apple TV AppStore veröffentlicht. Der 0,99€ teure Download ist ein Mehrspieler-Game für bis zu 8 Spieler.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:15h

    „Le Havre: The Inland Port“ erscheint morgen

    Am morgigen Dienstag soll das neue Brettspiel Le Havre: The Inland Port von Uwe Rosenberger für 2 Spieler im AppStore erscheinen. Der Download wird 4,99€ kosten. Mehr Infos folgen dann am morgigen Releasetag.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 17:12h

    Nächstes Update für „Vainglory“

    Vainglory (AppStore) hat das nächste Update erhalten. Diesmal gibt es neue Gildenbelohnungen durch höhere Stufen, einen neuen Skin „Star Queen Celeste“ und einige weitere Verbesserungen zu vermelden.
    Vainglory iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 11:13h

    „Platforms Unlimited“ für lau

    Xperimentalz Games bietet sein forderndes Jump & Run Platforms Unlimited (AppStore) aktuell wieder für lau (statt 99 Cent) im AppStore an.
    Platforms Unlimited iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 08:22h

    Neue Charaktere für „Land Sliders“

    Prettygreat kann sich über eine Million Downloads von Land Sliders (AppStore) freuen. Zur Feier gibt es neue 8 neue Charaktere, darunter einen Truthahn, Donuts und mehr.
    Land Sliders iOSLand Sliders iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 08:21h

    Update für „Call of Duty: Heroes“

    Anlässlich des Verkaufsstart von „Call of Duty: Black Ops III“ am vergangenen Freitag hat Activision auch ein passendes Update für Call of Duty®: Heroes (AppStore) herausgegeben. Das F2P-Strategiespiel erhält 2 neue Helden (Reaper und Outrider), neue Abschussserien, einen neuen Belagerungs-Bot und mehr.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 9. November (6 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro ab Mittwoch vorbestellbar, ab Ende der Woche im Handel

Heute früh hatte sich noch die Frage gestellt, ab wann denn das iPad Pro offiziell verfügbar sein wird, heute Nachmittag hat Apple diese Frage nun offiziell per Pressemitteilung beantwortet. Dabei hat sich nun doch die erste Information bewahrheitet, wonach das Gerät ab kommenden Mittwoch, den 11. November vorbestellt werden kann. In den eigenen Retail Stores, sowie bei ausgewählten Mobilfunkpartnern und autorisierten Fachhändlern soll das iPad Pro dann "später in dieser Woche" (also vermutlich ab Freitag) dann direkt verfügbar sein. Wie zu erwarten hat Apple in der Pressemitteilung dann auch das Geheimnis um die Euro-Preise für das iPad Pro gelüftet. So werden für 32 GB WiFi-Modell € 899,- aufgerufen, für das 128 GB Modell mit WiFi + Cellular die bereits vermuteten € 1.229,-. Beide Varianten sind wie angekündigt in den Farben Gold, Silber und Spacegrau erhältlich. Zeitgleich mit dem iPad Pro wird auch das ebenfalls vorgestellte Zubehör in den Verkauf gehen. Der Apple Pencil geht dabei für € 109,- und das Smart Keyboard für € 179,- über den Ladentisch.

Neben Deutschland sind zum Verkaufsstart in dieser Woche auch Österreich, die Schweiz, unsere Nachbarn aus den Niederlanden, Dänemark und Polen, sowie die Amerikanischen Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Australien, Belgien, Cayman Islands, China, El Salvador, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Grönland, Großbritannien, Guatemala, Hongkong, Irland, Isle of Man, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Malaysia, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Singapur, Slowenien, Spanien, Thailand, Trinidad und Tobago, Tschechische Republik, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Ungarn, Uruguay und die Vereinigten Staaten von Amerika mit an Bord.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darum Touch ID: Der wohl längste iPhone-Code der Welt

Wer ein iPhone besitzt und seine Daten vor neugierigen Blicken schützen will, setzt eine Code-Sperre. Diese ist nach dem Willen von Apple 4- oder 6-stellig oder man verwendet einen „komplexen Code“. In einem Video wurde festgehalten, wie man das auf die Spitze treiben kann.

Der britische Daily Mirror berichtet über ein iPhone, das vor laufender Kamera entsperrt wurde. Das ist soweit nichts Ungewöhnliches, aber die Eingabe hat den Besitzer eine ganze Weile beschäftigt, da der Code ziemlich lang ist. Im Internet wird nun schon versucht, zu erraten, welcher Code der richtige sein könnte, allein anhand des Videos. Das wurde gleichzeitig in einen Wettbewerb umgemünzt.

Je nach Spekulation könnte der Code zwischen 60 und 100 Ziffern lang sein – auf jeden Fall ist der Mann in der Lage, ihn sehr schnell einzugeben. Allein das verdient schon ein wenig Respekt, denn eine solche Zahlenkombination muss man sich auch erst einmal merken können.

Vielleicht sollte man ihm auch ein iPhone geben, das mit Touch ID ausgestattet ist, denn dann entfällt häufig die Eingabe des Entsperr-Codes. Andererseits läuft er dann aber auch Gefahr, den Code vergessen zu können – spätestens nach einem Neustart interessiert sich das iPhone ohnehin mehr für den Code als für den Fingerabdruck.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese SSDs lassen Ihren Mac wieder jung aussehen

SSDs für den Mac im Test. Eine SSD-Platte ist in der Praxis immer wieder ein Erlebnis, vor allem für den, der bislang ausschließlich mit magnetischen Massenspeichern zu tun hatte. Programme starten quasi sofort. Fenster füllen sich so schnell mit Inhalten, dass das Auge kaum nachkommt. Dank der extrem kurzen Zugriffszeiten und hohen Datenraten fühlt sich ein älterer Mac – ausgestattet mit einer SSD-Festplatte – wie ein ganz neuer Rechner an. Apple hat das schon früh erkannt und inzwischen sind fast alle aktuellen Macs ab Werk mit SSDs ausgestattet. Aber auch ältere Modell können profitieren, indem man sie aufrüstet. Mac Life testet 5 SSDs mit bis zu 2 Terabyte Kapazität.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store erhält eigene Shopping-Kategorie

App Store Shopping

Apple rückt Shopping-Apps ins Rampenlicht: Die Apps verschiedener Anbieter sind nun in einer speziellen Kategorie zusammengefasst, nicht in allen lässt sich Geld ausgeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 – Inoffizieller Browser auf Streamingbox installiert

Der neue Apple TV 4 ist nach Jahren der Entwicklung ein würdiger Nachfolger der Multimedia-Box vom März 2012. Mit dem kleinen schwarzen Kasten lässt sich der Fernseher mit frischen Inhalten versorgen und Apps, Spiele, Musik sowie Filme auf die Mattscheibe bringen. Allerdings fehlt Apple TV etwas, das andere Set-Top Boxen haben, nämlich einen Browser. Diesen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VPN lebenslang – für 64 Euro statt 539 Euro im Angebot

Wollt Ihr sicher surfen oder Ländersperren im Internet umgehen? VPN hilft.

Aktuell gibt es wieder einen interessanten Deal, bei dem Ihr bei der lebenslangen Nutzung des Dienstes PureVPN kräftig sparen könnt:

lebenslanges PureVPN hier für 64 Euro statt 539 Euro

VPN

Der Dienst erlaubt es Euch, sicher im Internet unterwegs zu sein. Er kann auf Macs, PCs, iOS- und fast allen anderen smarten Geräten verwendet werden. Ihr wählt einen Server aus einem der 141 unterstützen Ländern aus und surft fortan über diesen.

Sicherheit beim Surfen drastisch verbessert

So umgeht Ihr zum Beispiel auch Ländersperren auf YouTube. Außerdem werden alle übertragenen Daten verschlüsselt. PureVPN verlässt sich dabei ausschließlich auf selbst programmierte Tools. Über große Sicherheitslücken bei bekannten Anwendungen müsst Ihr Euch also nicht sorgen.

Bei Deal 475 Euro sparen

Ihr könnt bis zu fünf Geräte gleichzeitig mit PureVPN nutzen. Der Preis von 64 Euro beinhaltet lebenslange Nutzung inklusive Updates. Der Normalpreis beträgt 539 Euro – schlagt also zu, solange der Deal noch gilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ally: Kostenlose Nahverkehrs-App bietet Dienst für viele deutsche Großstädte an

Auch wenn die iPhone-App Ally bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store verfügbar ist, hat sie von uns noch keine Beachtung gefunden.

Ally 1 Ally 2 Ally 3 Ally 4

Aktuell wird Ally (App Store-Link), eine kostenlose Anwendung für das iPhone, in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ im App Store gelistet, und so sind auch wir auf die öffentliche Nahverkehrs-App aufmerksam geworden. Ally benötigt iOS 8.0 oder neuer sowie etwa 33 MB eures Speicherplatzes auf dem Apple-Smartphone. Alle Inhalte können zudem in deutscher Sprache genutzt werden.

Ally verspricht einen umfassenden Service rund um den öffentlichen Nahverkehr in ausgewählten deutschen Großstädten und einigen Metropolen im Ausland. Neben 32 deutschen Städten wie Berlin, Hamburg und München gibt es auch Informationen für Zürich, Mailand, London, Warschau, New York, Buenos Aires, Nairobi, Rio de Janeiro, Seoul, Sydney und Kapstadt, um nur einige zu nennen.

Das Besondere an Ally: Die App versteht sich nicht nur mit den bekannten öffentlichen Verkehrsmitteln wie S- und U-Bahn, Bus oder Straßenbahn, sondern fügt gleichzeitig auch Optionen für Bike- und Car-Sharing, Taxi, Fahrrad oder einen Fußmarsch samt voraussichtlicher Kosten und Reisedauer hinzu. Über eine Routenplaner-Funktion wird einfach der Ausgangs- und Zielpunkt – entweder der per Ortungsdienst bestimmte Standort oder eine manuelle Eingabe – eingegeben, und die App listet alle möglichen Optionen in übersichtlicher Form auf. In einem Feed lassen sich darüber hinaus aktuelle Verkehrsmeldungen bei Twitter einsehen.

Apple Watch-Support und Routen-Sharing in Ally

Für jede der angegebenen Möglichkeiten zum Transport gibt es außerdem detaillierte Informationen zum Reiseverlauf, inklusive Zeiten, Bahngleisen und einem Verlauf der Route auf einer Karte inklusive Verkehrs-Updates und Echtzeit-Infos. Um schnell von zuhause oder dem Arbeitsplatz zu einem Ziel zu gelangen, können diese beiden Adressen in den Einstellungen der App festgelegt und somit schnell eine Transportmöglichkeit berechnet werden. Ist man unterwegs, kann auch direkt am Handgelenk eine Verkehrsverbindung nach Hause oder zur Arbeit per Apple Watch angestoßen werden.

Vor einigen Wochen hat Ally zudem ein größeres Update auf Version 4.4.1 spendiert bekommen, mit dem ein praktisches Feature integriert worden ist: Ein Routen-Sharing. Damit kann nach dem Auswählen der Route über einen kleinen Augen-Button die Strecke mit anderen Menschen geteilt werden – ideal, wenn die Freunde wissen wollen, wann man denn endlich am verabredeten Treffpunkt erscheint. Trotzdem muss sich niemand Gedanken über Datenschutz machen: In den AGB und der Datenschutzrichtlinie ist zu keiner Zeit die Rede von der Nutzung und Weitergabe persönlicher Daten.

Der Artikel Ally: Kostenlose Nahverkehrs-App bietet Dienst für viele deutsche Großstädte an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blizzards Overwatch: Technische Herausforderungen verhindern Mac-Version

Overwatch

Blizzard bietet gewöhnlich auch eine OS-X-Version der hauseigenen Spiele wie World of Warcraft und Diablo an. Der neue Multiplayer-Shooter Overwatch soll wegen technischer Hürden nicht auf den Mac kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Apple-Vorbild: Google könnte an eigenem Smartphone-Prozessor arbeiten

Apple A9 Chip

Apple kreiert bereits seit Einführung des iPhone 4 eigene Prozessordesigns, die von den Entwürfen von ARM inspiriert sind und von Auftragsfertigern produziert werden. Das Unternehmen zelebriert damit die bei Apple traditionelle Harmonie von Hard- und Software und Google möchte das jetzt auch.

Gerüchten nach arbeitet Google an einem eigenen Prozessordesign für Android-Smartphones nach Vorbild der A-Serie von Apple. Die Idee kam diesen Herbst auf.  Geht man nach Berichten des Magazins The Information, möchte die Mutter von Android eine bessere Abstimmung ihres Betriebssystems auf die verwendete Hardware erreichen und der Fragmentierung der Android-Welt entgegenwirken. Wie dringend notwendig das ist, zeigen aktuelle Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Androidversionen. Die aktuelle Version 6.0 läuft nur auf 0,3% der Geräte.

google-hauptquartier

Es steht zu vermuten, dass Google die neuen Chips zunächst bei seinen Nexusmodellen verbauen wird, die als Referenzmuster für das originäre Android dienen. Noch muss Google für den ehrgeizigen Plan aber einen Prozessorspezialisten und Fertiger finden. Die Chancen dafür sind schwer abzuschätzen. Einerseits müssten Unternehmen wie Qualcomm sich auf eine so enge Partnerschaft einstellen, andererseits hat Google bereits gewisse Erfahrungen mit dem Einsatz angepasster CPU-Designs. So kamen Googleinspirierte Chips in einigen Modellen von Motorola zum Einsatz, dessen Smartphonesparte Motorola Mobility eine Zeit lang zum Unternehmen gehört hatte.

Via

The post Nach Apple-Vorbild: Google könnte an eigenem Smartphone-Prozessor arbeiten appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumentation "Steve Jobs: The Man in the Machine" bald in Europa erhältlich

Im September kam "Steve Jobs: The Man in the Machine" in die US-Kinos. Die Dokumentation von Oscar-Preisträger Alex Gibney soll den Apple-Mitbegründer sowohl als brillanten Visionär als auch als kühlen Geschäftsmann zeigen. In Kürze wird "Steve Jobs: The Man in the Machine" auch in Europa zu haben sein.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zufall? Runde und eckige Apple Watch-Benachrichtigungen

nachricht-500Wenn eure Apple Watch das nächste Mal mit einem kleinen Klopfer am Handgelenk auf sich aufmerksam macht, dann schaut euch das eingeblendete App-Icons genau an. Je nach Art der Benachrichtigung kann Apples Computeruhr nämlich zwei unterschiedliche App-Symbole einblenden. Ein Rechteck mit abgerundeten Kanten – so wie ihr es auch von euren iPhone-Apps kennt – und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Warhammer 40,000: Armageddon“ erhält neue „Ork Hunters“-Erweiterung

Knapp ein halbes Jahr nach dem Release hat Slitherine sein Strategiespiel Warhammer 40,000: Armageddon (AppStore) mit einem umfangreichen Update versorgt.

Dieses erweitert die deutsche Lokalisierung der 19,99€ teuren iPad-App, überarbeitet und ergänzt die Tutorial-Kampagne und fügt zwei Bonus-Szenarios zu Akt 3 der Hauptkampagne hinzu. Außerdem gibt es noch ein paar weitere Verbesserungen.

Die wirklich spannende Neuerung ist aber die neue Erweiterung „Ork Hunters“. Diese könnt ihr für 4,99€ via IAP im Spiel erwerben und so den Umfang des ohnehin schon komplexen und umfangreichen Strategiespieles weiter steigern. Denn in 10 neuen Szenarios könnt ihr euch mit neuen Einheiten und Feinden als Ork-Jäger versuchen.

Warhammer 40,000: Armageddon (AppStore) ist ein gelungenes Strategiespiel im „Warhammer 40,000“-Universum. Wir haben euch die 19,99€ teure und nur für iPad verfügbare App in diesem Artikel vorgestellt, wo ihr weitere Infos über Ablauf und Gameplay erfahrt. Im AppStore kommt das Spiel auf gute 4,5 Sterne, was aufgrund des stolzen Preises und verschiedenen IAP-Erweiterungspaketen ein sehr gutes Zeichen für die Qualität des Spieles ist.

Der Beitrag „Warhammer 40,000: Armageddon“ erhält neue „Ork Hunters“-Erweiterung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhoneDrone Ethos: Drohne nutzt Smartphone als Steuerungsrechner

PhoneDrone Ethos

Die via Kickstarter finanzierte Drohne "PhoneDrone Ethos" nutzt das Smartphone als Kamera, WLAN-Sendeeinheit und Steuerungsrechner.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie Apple Watch, nur teurer: Tag Heuer mit eigener Smartwatch

Der Schweizer Uhrmacher TAG Heuer kündigt heute eine eigene Smartwatch an.

Um mit der Konkurrenz mithalten zu können, geben die Macher noch vor der Ankündigung an, dass die Uhr „fast die gleichen Funktionen der Apple Watch“ haben wird, aber deutlich teurer ist. Ab 1500 Euro soll es loslegen (Apple Watch ab 399 Euro).

TAG Heuer Smartwatch

Ankündigung Live verfolgen

Mehr Details zum Funktionsumfang gibt es allerdings noch nicht. Allerdings ist bekannt, dass die Uhr sich am erfolgreichen Carrera-Modell orientieren wird. Die offizielle Ankündigung wird heute um 17 als Livestream übertragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Wetterstation mit umfassend überarbeiteter App

netatmo-windmesser-headerMit Verfügbarkeit des neuen Windmessers hat Netatmo auch seine iOS-App gründlich überarbeitet. Die neu veröffentlichte Version 2.0 kommt mit zeitgemäßer Optik und kleinen, aber praktischen Neuerungen. Statt der vorigen, noch stark an iOS 6 angelehnten Benutzeroberläche findet ihr beim ersten Start der App jetzt ein schlichtes und klares Interface. Die Hintergrundfarbe ändert sich dabei abhängig […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll fast 7 Millionen Apple Watches verkauft haben

Apple hat, wie sie selbst sagen aus Wettbewerbsgründen, bisher keine konkreten Verkaufszahlen der Apple Watch verraten. Aus offiziellen Dokumenten geht lediglich hervor, dass der bisherige Umsatz bei über 1,7 Milliarden US-Dollar liegen muss. Genauere wenn auch nicht unbedingt verlässliche Zahlen nennen nun die Analysten von...

Apple soll fast 7 Millionen Apple Watches verkauft haben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taschenkontrollen: Sammelklage gegen Apple abgewiesen

Ein US-Gericht hat eine Sammelklage gegen Apple wegen Taschenkontrollen abgewiesen.

Streitpunkt war die Überprüfung von Taschen der Apple-Store-Mitarbeiter durch Sicherheitspersonal. Die Mitarbeiter hatten argumentiert, ihre Taschen würden außerhalb der Arbeitszeit gecheckt. Ihre Ansicht: Für die Zeit der Überprüfung, die (um Diebstähle zu verhindern) immer dann anfiel, wenn sie als Mitarbeiter den Apple Store verließen, müsse Apple einen finanziellen Ausgleich schaffen.

applestore_istanbul_1

Ein Richter hat dieses Ansinn der Apple-Mitarbeiter laut einem Bericht von cnet nun abgewiesen. Er ist der Meinung, dass die Kläger keine Taschen mit zur Arbeit bringen müssten. So würden sich auch Überprüfungen erübrigen. Einen besonderen Bedarf, Taschen mitzuführen, sah das Gericht nicht. Die Klage war bereits 2013 eingereicht worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s Retro: Hommage an das Apple der 80er

In einer streng auf jeweils 25 Stück limitierten Auflage mit Premium-Preisen präsentieren die Hardware-Veredler von ColorWare die iPhones 6s und 6s Plus im Retro-Look des Apple der 80er-Jahre. Stilecht mit Regenbogen-Apfel und cremefarbener Rückschale gestaltet, sind die ostentativ durchnummerierten Geräte derzeit in allen drei Speicher-Varianten für zwischen 1599 und 1899 US-Dollar vorzubestellen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Printworks 1.2 - All-purpose desktop publishing.

Printworks is a super intuitive, all-purpose page layout and desktop publishing app. It doesn't matter what kind of document you need to layout and print. From brochures and calendars to CD labels and beautiful, professional business cards, Printworks covers it all. Just choose and customize a template or design a document from scratch! Printworks handles all kinds of page layout and desktop publishing documents, with elegance.

Printworks Video Tutorials available.

Each type of document comes with specific features unique to that project type, such as iTunes track import for discs, mail merge for labels and envelopes, and Apple Contacts integration for business cards. The app has been tailored to cater to all of your design needs while keeping the workflow seamless and comfortable. This app is loaded with over 400 templates for flyers, brochures, discs, business cards, labels, calendars, and more. Just choose one and shape it to fit your needs. And that's not all. You also get over 1,000 high-quality clipart images to help build the design from scratch. Not enough? Not a problem. Get over 40,000 clipart images and 100 fonts with the Extras Pack.

Typography is what Printworks does best. From flowing text boxes to a custom heading tool that lets you create artsy titles for your projects. Easily create a set of text styles that can be applied to text boxes with just one click of the mouse. No need to edit every piece of text by hand.

There are also a few tools for circular text and vertical text for discs and jewel inserts. Printworks has all of the design tools you would expect from good desktop publishing software. And much more. It's not just shape tools, shadows, strokes, and gradients. It's a built-in photo editor that contains over 80 image filters. Or the spline drawing tool that lets you easily draw out anything you need, whether you can draw by hand or not. Print your desktop publishing documents right at home or export them to an image format and send them over to your local print shop. The app supports hundreds of label and paper layouts for disc, label, or business card projects. Layouts from well-known manufacturers such as Avery, Memorex, and Neato.



Version 1.2:

Note: Now requires OS X 10.8.5 or later.

  • The Pages Preview panel has been redesigned.
  • Over 80 new templates.
  • Steppers have been added in the Inspector.
  • Export to PNG has been added.
  • Quartz filters and page ranges are now supported in PDF export.
  • Increased performance when working with multi-page documents containing large texts.
  • Page Numbers and other dynamic fields update correctly on Master Pages.
  • Fixed crashes when adding and editing QR code.
  • Fixed a number of issues with opening and saving documents.
  • Improved compatibility with OS X 10.9 Mavericks.
  • Multiple other fixes and improvements.


  • OS X 10.8.5 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro ab 11. November bestellen

Apple hat offiziell bestätigt, dass Interessenten das iPad Pro ab dem 11. November online im Apple Store bestellen können. Es wird dann ab dem 13. November im Einzelhandel zu kaufen sein und für die ersten Besteller vermutlich an diesem Tag ausgeliefert. Preise bekanntgegeben Apples neues 12,9 Zoll Tablet wird ab dem 11. November im Apple (...). Weiterlesen!

The post iPad Pro ab 11. November bestellen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LEGO Ninjago – Schatten des Ronin: Spiel zur TV-Serie findet den Weg auf die iOS-Plattform

Mir war die Fernsehserie LEGO Ninjago bisher völlig unbekannt. Nun gibt es aber ein Abenteuer-Spiel passend zur Serie.

LEGO Ninjago 1 LEGO Ninjago 2 LEGO Ninjago 3 LEGO Ninjago 4

LEGO Ninjago (App Store-Link), versehen mit dem Untertitel „Schatten des Ronin“, steht seit dem 5. November dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort zum Preis von 4,99 Euro auf eure iPhones oder iPads herunterladen. Beachtet bitte, dass für den Download 1,22 GB an Speicherplatz benötigt wird – für die Installation sollte man etwa doppelt soviel Platz bereit stellen. Das Spiel erfordert zudem iOS 8.0 und kann in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln genutzt werden.

LEGO Ninjago, das von Warner Bros., TT Games und The LEGO Group in den App Store gebracht wurde, basiert auf der TV-Serie „LEGO Ninjago: Masters of Spinjitzu“, die bei SuperRTL ausgestrahlt wird und die Abenteuer von fünf Ninjas – Jay, Kai, Zane, Cole und Lloyd – in der fiktiven Welt von Ninjago behandelt. Schon vorher war das Spiel im klassischen LEGO-Design für andere Handhelds erhältlich, nun hat es der Titel mit für Touchscreens optimierter Steuerung und überarbeiteten Spielmechaniken auch in den deutschen App Store geschafft.

In LEGO Ninjago werden die Spieler mit einer neuen Bedrohung konfrontiert. Mit der Hilfe seiner Armee dunkler Samurai und einer uralten und mächtigen Waffe namens Obsidian Glaive hat Ronin vor, das Gedächtnis der Ninjas zu stehlen. Die Spieler fahren, fliegen, stampfen und rutschen ihren Weg durch bekannte Orte der “LEGO Ninjago: Masters of Spinjitzu”-TV-Serie, während sie den Ninjas helfen, ihre Mächte zurückzugewinnen, bevor Ronin seinen Plan verwirklichen und noch viel größeres Unheil über Ninjago bringen kann.

Jede Spielfigur in LEGO Ninjago verfügt über Spezialkräfte

Durch die Nutzung ihrer Spinjitzu-Fähigkeiten kann der Gamer die speziellen Fähigkeiten der Ninjas entfesseln, um Gegner zu beseitigen, Rätsel zu lösen oder sich zusammenzutun, um den multi-elementaren Tornado der Schöpfung zu entfesseln. Über einen Button am oberen linken Bildschirmrand kann zwischen den verschiedenen Ninjas gewechselt werden, um sich ihre besonderen Eigenschaften zunutze zu machen. Steuern lässt sich die Mischung zwischen Abenteuer, Logik-Puzzle und 3D-Jump’N’Run übrigens entweder mit einem virtuellen Steuerkreuz oder bestimmten Wisch- und Fingertipp-Gesten auf dem Screen.

Erfreulicherweise habe ich in LEGO Ninjago bisher auch keine In-App-Käufe gefunden, die dazu dienen, weitere Charaktere freizuschalten oder Verbrauchsmaterialien zu erstehen. Wer sich für das LEGO-Universum, insbesondere natürlich die Ninjago-Welt, interessiert, bekommt hier ein typisches LEGO-Spiel mit kleinen physikbasierten Rätseln, jeder Menge Action und lustigen Kommentaren seitens der Spielfiguren.

Der Artikel LEGO Ninjago – Schatten des Ronin: Spiel zur TV-Serie findet den Weg auf die iOS-Plattform erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro und 1-Jahres-Premium-Dienst bis zum 12.11.2015 stark reduziert

MeteoGroup Deutschland feiert den siebten Geburtstag von WeatherPro for iPhone. Am 10. November 2008 begann die Erfolgsstory der Wetter-App und die Entwickler beglücken die Nutzer jetzt mit Nachlässen von bis zu 75%. Mit dem Geburtstags-Sonderangebot lässt sich noch bis zum 12.11.2015 richtig Geld sparen.

WeatherPro und 1-Jahres-Premium-Dienst bis zum 12.11.2015 stark reduziert

WeatherPro und 1-Jahres-Premium-Dienst bis zum 12.11.2015 stark reduziert

WeatherPro gibt es bis zum Donnerstag für nur EUR 0,99 und die Bestandskunden freuen sich über den um 50% reduzierten Preis für das 1-Jahres-Premium-Dienst – auf nur EUR 2,99.

Download:

WeatherPro (AppStore Link) WeatherPro
Freigabe: 4+
Preis: 0,99 € Download

Kategorie: Wetter
Aktualisiert: 09.11.2015
Version: 4.3.1
Größe: 40.7 MB
Apple Watch: Ja
Sprachen: Deutsch, Bokmål, Norwegian, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch
Entwickler: MeteoGroup Deutschland GmbH
© MeteoGroup
Kennzeichnung: 4+
Kompatibilität: Erfordert iOS 8.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Vorverkauf ab Mittwoch, Verkaufsstart am Freitag

Jetzt ist es offiziell! Wie vermutet fällt der Verkaufsstart für das neue Apple Pro in dieser Woche. Ab Mittwoch (11.11.2015) kann das iPad mit 12,9 Zoll Display online im Apple Online Store vorbestellt, ab Freitag (13.11.2015) im Apple Store gekauft werden. Eine genaue Urzeit zum Start der Vorbestellung ist leider noch nicht bekannt.

Neben der Terminbestätigung hat Apple auch die genauen Preise für den europäischen Markt bekanntgegeben. Das iPad-Vergnügen im XXL-Format beginnt ab 899€ für das Basismodell mit WiFi und 32 Gigabyte Speicher. Wer das volle Programm mit LTE neben WiFi und ganze 128 Gigabyte Speicherplatz wünscht, muss 1229€ einplanen. Auch die Zubehörpreise sind bekannt. So wird der Eingabestift Apple Pencil 109€ kosten, das Smart Keyboard 179€.

Das iPad pro: wirklich beeindruckend

Die Preise sind sicherlich nicht ohne, dafür gibt es aber auch das größte iPad aller Zeiten. Es bietet ein 12,9 Zoll großes Display mit der stolzen Anzahl von 5,6 Millionen Pixel, die Akku-Laufzeit wird mit 10 Stunden angegeben. Um die ganzen Pixel auch zu befeuern, arbeitet im Inneren ein A9X 64-Bit-Chip der dritten Generation, der 1,8 Mal schneller sein soll als der A8X-Prozessor.
iPad Pro Größenvergleich
Das Besondere am neuen iPad Pro ist aber zweifelsohne das Multitasking, dank dem ihr zeitgleich zwei Apps auf dem riesigen Display nebeneinander laufen haben könnt. So ist es z.B. möglich, zeitgleich zu surfen und einen Film zu schauen oder zwei Office-Dokumente nebeneinander zu bearbeiten. Ein paar weitere Eindrücke des iPad Pro gibt es in diesem Video.

iPad pro im Video

Der Beitrag iPad Pro: Vorverkauf ab Mittwoch, Verkaufsstart am Freitag erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TAG Heuer-Smartwatch für 1500 Dollar: „Gleiche Funktionen, wie Apple Watch“

Im Laufe des Tages wird der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer seine erste Android Wear Smartwatch an den Start bringen. Die Carrera Connected wird satte 1500 Dollar kosten und zunächst in einer Stückzahl von nicht mehr ganz so rühmlichen 1000 Stück in den USA ausliegen. Drei Tage später ist der Release hier in Europa vorgesehen.

Noch gibt es nicht allzu viele Funktionen über die Uhr, die optisch der „normalen“ Carrera Uhr ähnlich aussehen wird. In einem Interview mit einer Schweizer Zeitung schreibt Firmenchef Jean-Claude Biver:

Our watch will have almost the same features as an Apple Watch, but I don’t want to say too much.

Gleichzeitig aber fordert er, Apple nicht als Konkurrenz zu TAG Heuer zu sehen. Der Schweizer Hersteller greife eine deutlich exklusivere Käuferschicht ab, die sich auch im hohen Preis wiederfindet.

In letzten Berichten hieß es, die Computeruhr besteht aus Titan und sei wassersicht. Google und auch Intel haben bei der Entwicklung des Gadgets geholfen. Der Livestream des Events beginnt um 17 Uhr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese Möglichkeiten bietet Siri auf dem neuen AppleTV

AppleTV 4 steht seit ein paar Tagen in den Verkaufsregalen und neben dem App Store für AppleTV ist sicherlich die neue Siri-Remote Fernbedienung das größte Highlight des Gerätes. Neben einer Touch-Oberfläche bietet die neue Fernbedienung auch die Möglichkeit, per Siri und somit per Spracheingabe nach Inhalten zu suchen oder das Gerät zu steuern. Per Sprache könnt ihr beispielsweise nach Filmen suchen und anschließend wird euch angezeigt, ob dieser im iTunes Store oder per Netflix und Co. zur Verfügung steht. Aktuell kann Siri nur eine Handvoll an Apps durchsuchen. Dies wird sich jedoch demnächst ändern. Apple bietet in den kommenden Monaten eine Programmierschnittstelle an und anschließend wird Siri eine Vielzahl an Apps durchsuchen könne.

appletv_siri

Siri und AppleTV

Siri kann allerdings nicht nur nach Inhalten suchen. Ihr könnt den Sprachassistenten nutzen, um euch das Wetter anzeigen zu lassen, in einem Film vor- oder zurückzuspulen, euch Untertitel einblenden zu lassen und einiges mehr. Die Kollegen der Macworld haben sich die Mühe gemacht und zahlreiche Kommandos aufgeführt, die Siri auf dem neuen AppleTV versteht.

Exemplarisch führen wir euch ein paar dieser Kommandos auf.

Nach Streaming-Inhalten suchen

  • Suche nach James Bond Filmen
  • Suche nach The Big Bang Theorie
  • Finde Filme mit Daniel Craig

Innerhalb von z.B. Netflix könnt ihr Siri bitten eine bestimmte Serie abzuspielen

  • Zeige Episode 3 von Staffel 1 von The New Girl
  • Zeige die Episode von Buffy the Vamire Slayer mit John Ritter

Lass Dir Inhalte von Siri empfehlen

  • Zeige mir Komödien
  • Welchen Film sollte ich heute Abend gucken?
  • Finde TV-Serien für meine Kinder
  • Suche nach Naturdokumentationen

Ihr könnt Suchanfragen weiter einschränken

  • Zeige mir Komödien -> Nur die mit Jim Carrey -> Nur die guten
  • Zeige mir James Bond Filme -> Nur die mit Pierce Brosnan

Während ihr einen Film guckt, könnt ihr z.B. folgede Kommandos nutzen

  • Zeige englische Untertitel
  • Spule 1 Minute zurück
  • Spule 2 Minuten vor
  • Was hat er gerde gesagt?
  • Welche Schauspieler spielen mit?
  • Wer führt Regie?
  • Zeige den Film nochmal vom Anfang

Siri kann Apps öffnen

  • Starte Apple Music
  • Öffne den App Store
  • Öffne Einstellungen

Sonstiges

  • Zeige mir den Apple Aktienkurs
  • Wie warm ist es?
  • Wie wird das Wetter?
  • Wie ist das Wetter in Hawaii?

Dies sind nur ein paar Beispiele. Siri schlägt sich bislang gut. Allerdings gibt es auch noch reichlich Luft nach oben. Bis dato steht Siri in acht Ländern zur Verfügung. Apple arbeitet jedoch daran, weitere Länder hinzuzufügen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Fotografiert mit dem iPhone 6": Apple überrascht Hobby-Künstler mit Fotobüchern

Mit der Veröffentlichung der neuen iPhones im September ging kurz davor auch die erfolgreiche Werbekampagne für die Vorgänger-Modelle zu Ende. In "Fotografiert mit dem iPhone 6" bewarb Apple auf seiner Webseite, in Magazinen und auf großen Plakaten weltweit die Bildqualität der iPhone-Kamera – und wurde dafür bei einem Festival in Cannes sogar mit dem...

"Fotografiert mit dem iPhone 6": Apple überrascht Hobby-Künstler mit Fotobüchern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Browser für das Apple TV 4

Das neue Apple TV beherrscht Filme, Musik und Apps - aber zum Surfen im World Wide Web war es eigentlich nicht vorgesehen . Ein findiger Nutzer nutzte nun aber eine private API, durch die der Web-Inhalte geladen und mit der Siri Remote durchforstet werden können. Per YouTube-Video zeigt er jetzt das Ergebnis. Apple verbietet WebViews in Apps für tvOS, deswegen musste die private API verwendet w...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat zählt 6 Milliarden Video-Aufrufe täglich

Snapchat zählt 6 Mrd. Video-Aufrufe täglich

Instant Messenger Snapchat schließt zu Facebook auf. Die App zählt laut den Machern inzwischen täglich rund sechs Milliarden Video-Aufrufe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wiener Manufaktur Supersense belichtet vom iPad auf 20x24 Polaroids

Wiener Manufaktur Supersense belichtet vom iPad auf 20x24 Polaroids

In der Wiener Praterstraße entsteht aus digitalen Bilddaten auf einer der sieben weltweit verfügbaren 20x24-Kameras von Polaroid ein analoges Bild. Aufgrund der chemischen Entwicklung, sind die Ergebnisse weder vorherseh- noch reproduzierbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12,9-Zoll iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar & später in dieser Woche in den Stores ab 899 Euro verfügbar

Das iPad Pro ist ab 899 Euro zu haben. (Bild: Apple)

PRESSEMELDUNG: Apple hat heute bekannt gegeben, dass iPad Pro ab Mittwoch, 11. November über Apple.com/de online bestellt werden kann und später in dieser Woche in den Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein wird. Apple Pencil und Smart Keyboard, die dem iPad Pro ein ganz neues Level an Präzision und Nutzen geben, sind ebenfalls ab Mittwoch bestellbar.

„Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden.“

Das neue, größere iPad Pro hat ein atemberaubendes 12,9-Zoll Retina Display mit 5,6 Millionen Pixel, mehr als jemals zuvor bei einem iOS-Gerät. Und mit der bahnbrechenden Leistung des 64-Bit A9X Chips steht es im Wettstreit mit den meisten portablen PCs. Es ist dünn, leicht und bietet jene ganztägige, 10-stündige Batterielaufzeit*, die Anwender mittlerweile von einem iPad gewohnt sind.

Apple Pencil

Apple Pencil sorgt dafür, dass sich das Zeichnen und Erstellen von Skizzen spürbar flüssig und natürlich anfühlt und bietet eine unglaubliche Genauigkeit für Aktivitäten wie fein gezeichnete Illustrationen und detailreiches 3D-Design. Ein integrierter Lightning Connector ermöglicht ein einfaches Verbinden und Aufladen. Das neue Smart Keyboard von Apple steigert darüber hinaus den Nutzwert des iPad Pro und bietet eine Tastatur in Originalgröße in einem flachen beständigen Design, die überall mithin genommen werden kann. Das Smart Keyboard wird an den innovativen Smart Connector-Port des iPad Pro angeschlossen und macht dadurch eine separate Batterie, einen Ein/Aus-Schalter oder das Verbinden per Bluetooth überflüssig.

„iPad Pro ermöglicht neue Formen mobiler Kreativität und hilft dabei, das Arbeiten von Kreativen zu verändern“, sagt Scott Belsky, Vice President Products bei Adobe. „Mit dem größeren Bildschirm des iPad Pro und seiner blitzschnellen Leistung können Kreative alle Vorteile der Adobe-Familie von Creative Cloud Mobil-Apps nutzen. Wie beispielsweise die Möglichkeit, ein 50-Megapixel Bild direkt auf dem iPad Pro in Photoshop Fix zu bearbeiten und dieses dann an Photoshop CC auf einem Desktop zu senden, um es dort weiter auszugestalten. Das ist die Art voranschreitender Zusammenarbeit in der Branche, von der Millionen von Adobe- und Apple-Kunden profitieren werden. “

„Kreative Denker weltweit nutzen Paper als Teil ihrer Arbeitsabläufe beim Designen von Ablaufdiagrammen, Storyboards, Drahtmodellen und Architekturskizzen. Mit einem leistungsstarken 12,9-Zoll Retina Display und dem A9X Chip ist iPad Pro die ultimative Plattform für Paper – mit einer Leistung, die mit den meisten tragbaren PCs konkurriert“, sagt Georg Petschnigg, CEO und Mitbegründer von FiftyThree. „iPad Pro gibt Paper-Nutzern eine noch größere und dynamischere Leinwand, auf der sich Ideen wie Notizen, Fotos, Skizzen oder Diagramme schnell und unmittelbar erfassen lassen.“

„Procreate 3 wurde für iPad Pro entwickelt, um Künstlern das umfassendste Erlebnis zu bieten, das es jemals gab“, sagt James Cuda von Savage Interactive. „Mit dem wunderschönen 12,9-Zoll Retina Display des iPad Pro kann man eindrucksvolle Kunstwerke bis zu einer unglaublichen 16K-Auflösung erschaffen. Dieser neue Grad an Schärfe ermöglicht Großformatdruck und außergewöhnlich detaillierte Kunstwerke. Procreate 3 ist auch für Apple Pencil gemacht. Seine bemerkenswerte Genauigkeit und Druckempfindlichkeit sowie die Neigungs- und Handflächenerkennung machen Apple Pencil zu dem Werkzeug, auf das wir gewartet haben.“

„iPad Pro und Apple Pencil sind das neue ‚Block und Stift'“, sagt Evi Meyer, CEO der 3D-Skizzen App UMake. „Mit der einfachen Nutzbarkeit und starken Rechenleistung können Designer diese Werkzeuge dazu gebrauchen, um ihr Können beim Skizzieren neu zu erfinden und um ihrer bisherigen Arbeitsweise eine dritte Dimension hinzuzufügen. UMake, iPad Pro und Apple Pencil helfen professionellen Designern dabei, sich Innovationen zusammen mit der eigenen Kreativität zu eigen zu machen.“

Preise & Verfügbarkeit

iPad Pro kostet 899 Euro für das 32GB Wi-Fi-Modell und 1.229 Euro für das 128GB WiFi + Cellular-Modell. iPad Pro gibt es in drei wunderschönen Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau, und kann über Apple.com/de, die Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler bezogen werden. Alle Preise inkl. MwSt..
Der Apple Pencil wird für 109 Euro und das Smart Keyboard in Anthrazit** für 179 Euro erhältlich sein. Alle Preise inkl. MwSt..
iPad Pro wird auf den Amerikanischen Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, in Australien, Belgien, auf den Cayman Islands, China, Dänemark, Deutschland, El Salvador, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Grönland, Großbritannien, Guatemala, Hongkong, Irland, auf der Isle of Man, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Malaysia, Mexico, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowenien, Spanien, Thailand, auf Trinidad und Tobago, der Tschechischen Republik, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ungarn, Uruguay und den Vereinigten Staaten von Amerika, erhältlich sein.
Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für 69 Euro in Anthrazit und Weiß erhältlich sein. Die neuen iPad Pro Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiß, kosten 89 Euro. Alle Preise inkl. MwSt..
Jedem Kunden, der ein iPad Pro in einem Apple Retail Store kauft, wird ein kostenloses Personal Setup angeboten. Dieses hilft dem Kunden sein iPad Pro zu individualisieren, indem sein E-Mail-Konto eingerichtet wird, ihm neue Apps im App Store gezeigt werden und vieles mehr, so dass sein iPad Pro voll einsatzfähig ist, noch bevor er den Store verlässt.
Jeder Kunde, der mehr über das neue iPad Pro oder iOS 9 lernen möchte, kann sich für einen der kostenlosen Workshops, die in jedem Apple Retail Store angeboten werden, registrieren.

*Die Lebensdauer der Batterie variiert je nach Systemeinstellungen, Nutzung und anderen Faktoren. Tatsächliche Ergebnisse können abweichen.
**Das Smart Keyboard für iPad Pro ist mit dem Tastaturlayout für Englisch (USA) erhältlich.


The post 12,9-Zoll iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar & später in dieser Woche in den Stores ab 899 Euro verfügbar appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Definitiv: iPad Pro ab 11. November 2015 online bestellen.

hat heute bekannt gegeben, dass ab Mittwoch, 11. November über Apple.com/chde online bestellt werden kann und später in dieser Woche in den Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein wird. und das sind ebenfalls ab Mittwoch bestellbar.

Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, ist begeistert ab den ersten Feedbacks:

Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen. iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden.

Das neue, grössere iPad Pro hat ein 12,9-Zoll Retina Display mit 5,6 Millionen Pixel, mehr als jemals zuvor bei einem iOS-Gerät. Und mit den starken Leistung des 64-Bit A9X Chips steht es im Wettstreit mit den meisten portablen PCs. Es ist dünn, leicht und bietet eine 10-stündige Batterielaufzeit, abhängig von der tatsächlichen Nutzung natürlich.

Apple Pencil und Smart Keyboard

Apple Pencil sorgt dafür, dass sich das Zeichnen und Erstellen von Skizzen spürbar flüssig und natürlich anfühlt und bietet eine unglaubliche Genauigkeit für Aktivitäten wie fein gezeichnete Illustrationen und detailreiches 3D-Design. Ein integrierter Lightning Connector ermöglicht ein einfaches Verbinden und Aufladen. Das neue Smart Keyboard von Apple steigert darüber hinaus den Nutzwert des iPad Pro und bietet eine Tastatur in Originalgrösse in einem flachen beständigen Design, die überall mithin genommen werden kann. Das Smart Keyboard wird an den innovativen Smart Connector-Port des iPad Pro angeschlossen und macht dadurch eine separate Batterie, einen Ein/Aus-Schalter oder das Verbinden per Bluetooth überflüssig.

Scott Belsky, Vice President Products bei Adobe, ist mit einer handvoll Apps bereits für das iPad Pro:

iPad Pro ermöglicht neue Formen mobiler Kreativität und hilft dabei, das Arbeiten von Kreativen zu verändern. Mit dem grösseren Bildschirm des iPad Pro und seiner blitzschnellen Leistung können Kreative alle Vorteile der Adobe-Familie von Creative Cloud Mobil-Apps nutzen. Wie beispielsweise die Möglichkeit, ein 50-Megapixel Bild direkt auf dem iPad Pro in Photoshop Fix zu bearbeiten und dieses dann an Photoshop CC auf einem Desktop zu senden, um es dort weiter auszugestalten. Das ist die Art voranschreitender Zusammenarbeit in der Branche, von der Millionen von Adobe- und Apple-Kunden profitieren werden.

Georg Petschnigg, CEO und Mitbegründer von FiftyThree freut sich auf das neue iPad Pro:

Kreative Denker weltweit nutzen Paper als Teil ihrer Arbeitsabläufe beim Designen von Ablaufdiagrammen, Storyboards, Drahtmodellen und Architekturskizzen. Mit einem leistungsstarken 12,9-Zoll Retina Display und dem A9X Chip ist iPad Pro die ultimative Plattform für Paper – mit einer Leistung, die mit den meisten tragbaren PCs konkurriert. iPad Pro gibt Paper-Nutzern eine noch grössere und dynamischere Leinwand, auf der sich Ideen wie Notizen, Fotos, Skizzen oder Diagramme schnell und unmittelbar erfassen lassen.

James Cuda von Savage Interactive hat die perfekte App für das iPad Pro:

Procreate 3 wurde für iPad Pro entwickelt, um Künstlern das umfassendste Erlebnis zu bieten, das es jemals gab. Mit dem wunderschönen 12,9-Zoll Retina Display des iPad Pro kann man eindrucksvolle Kunstwerke bis zu einer unglaublichen 16K-Auflösung erschaffen. Dieser neue Grad an Schärfe ermöglicht Grossformatdruck und aussergewöhnlich detaillierte Kunstwerke. Procreate 3 ist auch für Apple Pencil gemacht. Seine bemerkenswerte Genauigkeit und Druckempfindlichkeit sowie die Neigungs- und Handflächenerkennung machen Apple Pencil zu dem Werkzeug, auf das wir gewartet haben.

Evi Meyer, CEO der 3D-Skizzen App UMake, meint:

iPad Pro und Apple Pencil sind das neue ‚Block und Stift‘. Mit der einfachen Nutzbarkeit und starken Rechenleistung können Designer diese Werkzeuge dazu gebrauchen, um ihr Können beim Skizzieren neu zu erfinden und um ihrer bisherigen Arbeitsweise eine dritte Dimension hinzuzufügen. UMake, iPad Pro und Apple Pencil helfen professionellen Designern dabei, sich Innovationen zusammen mit der eigenen Kreativität zu eigen zu machen.

Preise & Verfügbarkeit

iPad Pro

iPad Pro kostet CHF 899.- für das 32GB Wi-Fi-Modell und CHF 1’229.- für das 128GB WiFi + Cellular-Modell. iPad Pro gibt es in drei Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau, und kann über Apple.com/chde, die Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler bezogen werden. Erhältlich ist das grosse iPad Pro auf den Amerikanischen Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, in Australien, Belgien, auf den Cayman Islands, China, Dänemark, Deutschland, El Salvador, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Grönland, Grossbritannien, Guatemala, Hongkong, Irland, auf der Isle of Man, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Malaysia, Mexico, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowenien, Spanien, Thailand, auf Trinidad und Tobago, der Tschechischen Republik, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ungarn, Uruguay und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Apple Pencil

Der Apple Pencil wird für CHF 109.- und das Smart Keyboard in Anthrazit für CHF 179.- erhältlich sein.

Smart Cover

Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für CHF 59.- in Anthrazit und Weiss erhältlich sein. Die neuen iPad Pro Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiss, kosten CHF 79.-.

Na? Hab ich’s nicht gesagt? Wirst du dir ein iPad Pro zulegen?

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Hack ermöglicht Browser in neuer Set-Top-Box

Eigentlich hat das Apple TV der 4. Generation keinen Browser dabei, aber einem Entwickler aus den Niederlanden ist es gelungen, dennoch mit der neuen Set-Top-Box im Internet zu surfen. Genutzt wird dafür eine private API, was bedeutet, dass es derartige Apps wohl nicht in den App Store schaffen werden.

Ein Entwickler, der auf GitHub jvanakka heißt, hat das Apple TV 4 per eigener App mit einem einfachen Browser ausgestattet. Den Quellcode dazu gibt es auf GitHub für alle Interessenten. Um die App selbst nutzen zu können, muss allerdings die private API, die dafür gebraucht wird (UIWebView) freigeschaltet werden, andernfalls kann man die App nicht kompilieren.

Mithilfe der Siri-Fernbedienung kann man damit durch Webseiten scrollen oder Links anklicken. Der Menü-Button fungiert als Zurück-Knopf und Play/Pause als Möglichkeit, eine URL einzutragen. UIWebView ist in tvOS eine private API, weshalb Apple nicht erlauben würde, dass der Browser oder generell Apps, die sie verwenden, in den App Store kommen. Dennoch zeigt es, wie ein Browser aussehen könnte – andere Media-Konsolen wie die Xbox One oder die PlayStation bieten bereits einen Browser, wobei sich hier zeigt, dass dieser nicht wirklich nützlich ist auf einem Fernseher mit eher eingeschränkten Eingabemethoden.

Neben der Möglichkeit, einen Browser zu etablieren, gibt es noch mehr Überraschungen im Apple TV 4. Letzte Woche wurde auch bekannt, dass der Home-Screen Ordner wie in iOS unterstützt, allerdings ist diese Funktion ebenfalls noch nicht öffentlich freigeschaltet. Es wäre aber gut möglich, dass sich Apple dies für ein kommendes Update aufspart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google kauft FLY: Vier der besten Video-Apps sind jetzt gratis

videoDer Software-Schmiede Fly Labs haben wir vier der besten im App Store erhältlichen Video-Editoren zu verdanken. Die Anwendungen selbst – Crop, Tempo, Clips und Fly an – haben wir bereits in diesem Artikel besprochen und damals die hervorragend Umgesetzten Bedienoberflächen gelobt, mit denen auch komplizierte Videoeingriffe in wenigen Minuten realisiert werden konnten. Jetzt hat Google […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was stört Nutzer am AppleTV 4?

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Wir haben das AppleTV 4 nun schon einige Tage im Einsatz und können sagen, dass Apple wirklich einen guten Job gemacht hat und man auch bei den App-Entwicklern merkt, dass immer mehr Spiele und Dienstleistungsapps auf den TV kommen werden. Zwar fehlen noch wichtige Apps wie zB Spotify, aber hier werden wir sicherlich noch etwas länger warten müssen oder besser gesagt darauf hoffen müssen, dass sich der Streaming-Anbieter mit Apple einigen kann. Doch gibt es auch Punkte, die Apple noch nicht so gut umgesetzt hat und wir auf Dauer gerne eine Lösung dafür hätten.

So fehlt vielen beispielsweise der Internet-Anschluss inkl. Browser auf dem AppleTV. Dazu sollte das Apple TV auch noch die neue Magic Mouse 2 und auch die neue Magic Tastatur unterstützen. Dann könnten User auch auf dem TV im Internet surfen, was sicherlich sehr interessant wäre. Weiters wäre es super, wenn man auch in Apps Siri verwenden kann, um Inhalte anzusteuern. Speziell Netflix wäre hier ein Kandidat für eine Siri-Unterstützung, da hier deutlich schneller navigiert werden könnte.

Was hättet ihr gerne verbessert?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blizzard-Shooter "Overwatch" erscheint nicht für OS X

Blizzard zählt zu jenen Spielentwicklern, die mit Spielen wie "Diablo", "WarCraft" oder "StarCraft" bereits seit Jahren die Mac-Plattform unterstützen. Mit dem kommenden Ego-Shooter "Overwatch", der zuletzt auf der hauseigenen BlizzCon-Messe ausführlich vorgestellt wurde, bricht das Entwicklerstudio jedoch mit dieser Tradition. Jeff Kaplan, Game-Director von "Overwatch", bestätigte, dass man sich aus technischen Gründen auf die Konsolen- und PC-Versionen konzentriere.

"Mit der Technologie...

Blizzard-Shooter "Overwatch" erscheint nicht für OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars: Neun neue Wallpaper für Euer iPhone

Wallpaper zum Kultfilm: Es gibt neun neue Hintergrundbilder zu Star Wars für Euer iPhone

Hättet Ihr gerne ein Wallpaper im Star Wars-Stil? Kein Problem. Die Kollegen von iDownloadBlog haben neun Wallpaper gesammelt, die Ihr auf Euer iPhone laden könnt.

Star Wars Wallpaper

Über Safari runterladen und sichern

Diese Wallpaper könnt Ihr einfach via Safari öffnen. Dann sichert Ihr die Bilder und legt sie in den Einstellungen als Hintergrundbild fest. Hier die Download-Links:

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gesetze: Freie Routerwahl für Endkunden – Verkehrsminister will Drohnen-Führerschein

router-header-shutterInternetanbieter können ihre Kunden zukünftig nicht mehr zur Verwendung bestimmter Routermodelle zwingen. Der Bundestag hat einen Gesetzesentwurf zur freien Routerwahl beschlossen. Konkret bedeutet dies, dass ihr künftig von eurem Anbieter nicht mehr zur Nutzung der von ihm angebotenen Router-Modelle verpflichtet werden könnt, sondern auch eigene Geräte verwenden dürft. Der Gesetzentwurf kann im Detail hier nachgelesen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Pro: Ab Mittwoch 11.11. für 899.- CHF bestellbar

iPad-Pro-Claim

Nach den iPhone 6S Modellen und dem neuen Apple TV kommt nun auch das iPad Pro in den Verkauf.

Ab Mittwoch 11.11. kann das grosse iPad im Apple Onlinestore vorbestellt werden. Ab Freitag 13.11. sind die Geräte auch in den Apple Retail Stores sowie bei ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierten Apple Händlern erhältlich.

„Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden.“

Preise & Verfügbarkeit


iPad Pro kostet CHF 899.- für das 32GB Wi-Fi-Modell und CHF 1’229.- für das 128GB WiFi + Cellular-Modell. iPad Pro gibt es in drei Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau, und kann über Apple.com/chde, die Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler bezogen werden.

Der Apple Pencil wird für CHF 109.- und das Smart Keyboard in Anthrazit für CHF 179.- erhältlich sein. Alle Preise inkl. MwSt.

Das Smart Keyboard wird zum Start nur mit einem US Tastaturlayout angeboten. Ob in Zukunft auch länderspezifische Tastaturen angeboten werden ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Ab Mittwoch im Online Store erhältlich – bis zum Ende der Woche auch im Apple Store

Das iPad Pro gibt es ab Mittwoch im Online Store Apples zu kaufen. Auch das Zubehör, bestehend aus dem Apple Pencil und dem Smart Keyboard, kann ab Mittwoch im deutschen Online Store Apples erworben werden. Bis zum Ende der Woche soll das iPad Pro und das entsprechende Zubehör auch in den deutschen Apple Stores zum Kauf bereit stehen. Die günstigste Variante des iPad Pro kostet rund 900 Euro, das teuerste iPad Pro ist für 1.229 Euro zu haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPad

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPad ab 39.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 60 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple verkündet iPad Pro Verkaufsstart und Preise

ipad-pro2

Nun ist es offiziell: Das größte iPad aller Zeiten wird ab Ende dieser Woche in den Apple Läden von 40 Ländern der Welt stehen. Der Verkaufsstart ist jedoch schon an diesem Mittwoch, dem 11. November, im Apple Online Store.

Mit dieser Ankündigung stehen auch die Euro Preise fest: So startet das iPad Pro tatsächlich (wie befürchtet) bei satten 899€, für welche man das 32 GB WiFi only Modell bekommt. Die Variante mit 128 GB Speicher sowie einem eingebauten LTE-Modul lässt sich Apple stattliche 1229 Euro kosten.

Wer dann noch einen Apple Pencil oder eine Tastatur von Apple dazu haben möchte, muss nochmals jeweils 109 bzw. 179 Euro dazurechnen. Insgesamt ein teurer Spaß; doch ob er sich lohnt werden wir ab Mittwoch erfahren.

Phil Schiller, der Marketing Chef von Apple, sprach von unglaublich positiven ersten Rückmeldungen der Leute. Er lobte dabei sowohl die produktiven als auch kreativen neuen Möglichkeiten, die das iPad Pro ermöglichen soll.

Werdet ihr euch ein iPad Pro zulegen?

via

The post Apple verkündet iPad Pro Verkaufsstart und Preise appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Ab 900 Euro, in dieser Woche im Handel

Tim Cook präsentiert iPad Pro

Noch in der laufenden Woche soll das 12,9"-iPad in den Handel kommen. Die Bestellung von iPad Pro, Apple Pencil und Smart Keyboard ist ab dem 11. November möglich, die Euro-Preise hat Apple nun nachgeliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Die perfekte Diät (The Perfect Human Diet)

Die perfekte Diät (The Perfect Human Diet)
C.J. Hunt

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Die perfekte Diät' ist eine beispiellose globale Erforschung, um eine Lösung für Übergewicht, Fettleibigkeit und ernährungsbedingte Krankheiten zu finden - dem Killer Nummer 1 in Amerika. Der Film umgeht aktuelle Diätvorschriften der Massen durch die Erforschung von wissenschaftlichenDiätrichtlinien, früheren Ergebnissen, ursprünglichen Diäten und der Entwicklung von aufkommenden Diätvorschriften; zum ersten Mal die echte Diät zu enthüllen. Die Zuschauer haben einen Einblick auf dass, was wir Menschen für eine optimale Gesundheit brauchen und werden an eine praktische Richtlinie herangeführt, die auf außergewöhnlichen, wissenschaftlichen Tatsachen beruht.

© 2012 Hunt Thompson Media, L.L.C.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 13 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blizzcon 2015: Wenn Fantasy-Welten wahr werden

Warcraft als Kinofilm, die morgen startende StarCraft-II-Erweiterung „Legacy of the Void“, das neue Hearthstone-Abenteuer mit Forscherliga-Thema und viele weitere Neuigkeiten standen auf dem Programm des zweitägigen Spektakels in Anaheim, Kalifornien. Über 250.000 Spieler, Fans und Cosplayer aus 60 Ländern fanden zusammen, um dem benachbarten Disneyland zu zeigen, wo der Schicksalshammer hängt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12,9-Zoll iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar

Apple hat heute bekannt gegeben, dass iPad Pro ab Mittwoch, 11. November über Apple.com/chde online bestellt werden kann und später in dieser Woche in den Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein wird. Apple Pencil und Smart Keyboard, die dem iPad Pro ein ganz neues Level an Präzision und Nutzen geben, sind ebenfalls ab Mittwoch bestellbar.
„Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden.“
Das neue, grössere iPad Pro hat ein atemberaubendes 12,9-Zoll Retina Display mit 5,6 Millionen Pixel, mehr als jemals zuvor bei einem iOS-Gerät. Und mit der bahnbrechenden Leistung des 64-Bit A9X Chips steht es im Wettstreit mit den meisten portablen PCs. Es ist dünn, leicht und bietet jene ganztägige, 10-stündige Batterielaufzeit*, die Anwender mittlerweile von einem iPad gewohnt sind. ipad-pro4 Apple Pencil sorgt dafür, dass sich das Zeichnen und Erstellen von Skizzen spürbar flüssig und natürlich anfühlt und bietet eine unglaubliche Genauigkeit für Aktivitäten wie fein gezeichnete Illustrationen und detailreiches 3D-Design. Ein integrierter Lightning Connector ermöglicht ein einfaches Verbinden und Aufladen. Das neue Smart Keyboard von Apple steigert darüber hinaus den Nutzwert des iPad Pro und bietet eine Tastatur in Originalgrösse in einem flachen beständigen Design, die überall mithin genommen werden kann. Das Smart Keyboard wird an den innovativen Smart Connector-Port des iPad Pro angeschlossen und macht dadurch eine separate Batterie, einen Ein/Aus-Schalter oder das Verbinden per Bluetooth überflüssig.
„iPad Pro ermöglicht neue Formen mobiler Kreativität und hilft dabei, das Arbeiten von Kreativen zu verändern“, sagt Scott Belsky, Vice President Products bei Adobe. „Mit dem grösseren Bildschirm des iPad Pro und seiner blitzschnellen Leistung können Kreative alle Vorteile der Adobe-Familie von Creative Cloud Mobil-Apps nutzen. Wie beispielsweise die Möglichkeit, ein 50-Megapixel Bild direkt auf dem iPad Pro in Photoshop Fix zu bearbeiten und dieses dann an Photoshop CC auf einem Desktop zu senden, um es dort weiter auszugestalten. Das ist die Art voranschreitender Zusammenarbeit in der Branche, von der Millionen von Adobe- und Apple-Kunden profitieren werden.“
ipad-pro1
„Kreative Denker weltweit nutzen Paper als Teil ihrer Arbeitsabläufe beim Designen von Ablaufdiagrammen, Storyboards, Drahtmodellen und Architekturskizzen. Mit einem leistungsstarken 12,9-Zoll Retina Display und dem A9X Chip ist iPad Pro die ultimative Plattform für Paper – mit einer Leistung, die mit den meisten tragbaren PCs konkurriert“, sagt Georg Petschnigg, CEO und Mitbegründer von FiftyThree. „iPad Pro gibt Paper-Nutzern eine noch grössere und dynamischere Leinwand, auf der sich Ideen wie Notizen, Fotos, Skizzen oder Diagramme schnell und unmittelbar erfassen lassen.“
„Procreate 3 wurde für iPad Pro entwickelt, um Künstlern das umfassendste Erlebnis zu bieten, das es jemals gab“, sagt James Cuda von Savage Interactive. “Mit dem wunderschönen 12,9-Zoll Retina Display des iPad Pro kann man eindrucksvolle Kunstwerke bis zu einer unglaublichen 16K-Auflösung erschaffen. Dieser neue Grad an Schärfe ermöglicht Grossformatdruck und aussergewöhnlich detaillierte Kunstwerke. Procreate 3 ist auch für Apple Pencil gemacht. Seine bemerkenswerte Genauigkeit und Druckempfindlichkeit sowie die Neigungs- und Handflächenerkennung machen Apple Pencil zu dem Werkzeug, auf das wir gewartet haben.“
„iPad Pro und Apple Pencil sind das neue ‚Block und Stift'“, sagt Evi Meyer, CEO der 3D-Skizzen App UMake. „Mit der einfachen Nutzbarkeit und starken Rechenleistung können Designer diese Werkzeuge dazu gebrauchen, um ihr Können beim Skizzieren neu zu erfinden und um ihrer bisherigen Arbeitsweise eine dritte Dimension hinzuzufügen. UMake, iPad Pro und Apple Pencil helfen professionellen Designern dabei, sich Innovationen zusammen mit der eigenen Kreativität zu eigen zu machen.“
Preise & Verfügbarkeit
· iPad Pro kostet Fr. 899.- für das 32GB Wi-Fi-Modell und Fr. 1’229.- für das 128GB WiFi + Cellular-Modell. iPad Pro gibt es in drei wunderschönen Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau, und kann über Apple.com/chde, die Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler bezogen werden. · Der Apple Pencil wird für Fr. 109.- und das Smart Keyboard in Anthrazit für Fr. 179.- erhältlich sein. · Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für CHF 59.- in Anthrazit und Weiss erhältlich sein. Die neuen iPad Pro Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiss, kosten CHF 79.-. Alle Preise inkl. MwSt..
· Jedem Kunden, der ein iPad Pro in einem Apple Retail Store kauft, wird ein kostenloses Personal Setup angeboten. Dieses hilft dem Kunden sein iPad Pro zu individualisieren, indem sein E-Mail-Konto eingerichtet wird, ihm neue Apps im App Store gezeigt werden und vieles mehr, so dass sein iPad Pro voll einsatzfähig ist, noch bevor er den Store verlässt.
· Jeder Kunde, der mehr über das neue iPad Pro oder iOS 9 lernen möchte, kann sich für einen der kostenlosen Workshops, die in jedem Apple Retail Store angeboten werden, registrieren. Original article: 12,9-Zoll iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taschendurchsuchung: Apple-Retail-Mitarbeiter scheitern mit Sammelklage

Angela Ahrendts

Die Prüfung mitgeführter Taschen durch Sicherheitspersonal habe außerhalb der Arbeitszeit stattgefunden und müsse kompensiert werden, argumentierten die Mitarbeiter des iPhone-Herstellers. Ein Richter hat nun gegen die Kläger geurteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell! iPad Pro ab Mittwoch bestellbar – das sind die Preise

Jetzt ist es offiziell: Ab Mittwoch ist das iPad Pro bei Apple vorbestellbar.

Im Rahmen einer neuen Pressemitteilung hat Apple den Termin bestätigt. In den Stores wird das iPad Pro dann „später in dieser Woche“ verfügbar sein. Der Launch geht in mehr als 40 Ländern über die Bühne.

iPad Pro

Das sind die Preise

Apple sagt über die Preisgestaltung beim neuen iPad Pro:

„Das iPad Pro kostet 899 Euro für das 32 GB Wi-Fi-Modell und 1229 Euro für das 128 GB WiFi + Cellular-Modell. iPad Pro gibt es in drei wunderschönen Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau, und kann über Apple.com/de, die Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler bezogen werden. Der Apple Pencil wird für 109 Euro und das Smart Keyboard in Anthrazit für 179 Euro erhältlich sein.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iPad Pro ab Ende dieser Woche erhältlich

Apple gibt in dieser Woche den Startschuss für das im September angekündigte iPad Pro. Das 12,9-Zoll-Tablet kann ab Mittwoch im Online-Shop des Herstellers bestellt werden. Ab Ende der Woche wird es in Apple-Ladengeschäften und bei autorisierten Apple-Händlern erhältlich sein.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro ab Mittwoch online vorbestellbar & ab Freitag im Apple Store

Jetzt steht es fest: Ab Mittwoch kann das neue iPad Pro mit 12,9 Zoll Display online vorbestellt werden.

ipad pro-1

Wie bereits von den Gerüchten vermutet, ist es in dieser Woche endlich soweit: Das iPad Pro kommt auf den Markt. Das Apple-Tablet kann ab Mittwoch im Apple Online Store bestellt werden und wird am Freitag ausgeliefert. Dann soll das große Tablet mit 12,9 Zoll Display auch in den Apple Stores erhältlich sein. Ab wann genau das Gerät vorbestellt werden kann, ist leider (noch) nicht bekannt. Dafür gibt es aber eine gute Nachricht an unsere Freunde in Österreich und der Schweiz: Auch dort wird das iPad Pro zum Start verfügbar sein.

  • iPad Pro ab Mittwoch im Apple Online Store bestellbar (zum Shop)

Zusammen mit der Termin-Ankündigung hat Apple auch erstmals offizielle Preise für den Europa-Raum kommuniziert. Der Startpreis für das iPad Pro liegt bei 899 Euro für das Modell mit WiFi und 32 GB Speicherplatz und endet bei 1.229 Euro für das Modell mit WiFi + LTE und 128 GB Speicherplatz – das ist deutlich mehr als die gewohnte 1-zu-1-Umrechnung von Apple. Ebenfalls erhältlich sein werden der neue Apple Pencil für 109 Euro sowie das Smart Keyboard für 179 Euro.

Wir werden das neue iPad Pro natürlich bestellen und am Freitag für euch ausprobieren. Wir sind schon sehr gespannt, wie sich das große Display in der Praxis macht und wie bestehende Apps auf dem iPad Pro wirken. Unsere Eindrücke gibt es natürlich wie immer bei uns im Blog.

iPad Pro ist nur einen Hauch dicker als das iPad Air 2

Einige generelle Details können wir euch schon jetzt mit auf den Weg geben: Das Display löst mit 5,6 Millionen Pixel auf und verfügt über einen A9X 64-Bit-Chip der dritten Generation, der 1,8 Mal schneller sein soll als der A8X-Prozessor, zudem eine zweifach verbesserte Grafik-Performance. Phil Schiller betonte, dass das iPad Pro damit schneller ist als 80 Prozent aller ausgelieferten mobilen PCs in den vergangenen sechs Monaten. Eine 8-Megapixel-Kamera, Touch ID, WiFi 802.11ac und LTE mit bis zu 150 Mbps runden die Features ab.

Trotz der hohen Leistungsanforderungen wird der interne Akku mit 10 Stunden einen ganzen Arbeitstag überstehen, zudem sorgt im Inneren ein Soundsystem mit vier Lautsprechern für einen ausgewogenen Klang, der auch auf den Betrachtungswinkel ausgerichtet wird. Mit 6,9 mm ist das iPad Pro nur minimal dicker als das 6,1 mm dünne iPad Air 2, allerdings wiegt das große Tablet mit 710 Gramm sogar etwas mehr als das iPad der ersten Generation. An der Seite des iPad Pro gibt es darüber hinaus einen neuen magnetischen Smart Connector, der sowohl zur Stromversorgung als auch zur Datenübertragung dient.

Der Artikel iPad Pro ab Mittwoch online vorbestellbar & ab Freitag im Apple Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro am Mittwoch bestellbar – Auslieferung noch in dieser Woche

ipad-pro-farben-500Das iPad Pro wird von Mittwoch an im Apple Onlinestore bestellbar sein, mit der Auslieferung der ersten Geräte sowie der Verfügbarkeit in den Apple-Ladengeschäften ist für Freitag zu rechnen. Apple hat heute per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass das iPad Pro ab Mittwoch, 11. November online bestellt werden kann und später in dieser Woche in den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: iPhone + Watch Dock und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

seit 13 Uhr

AmazonBasics Lightning Kabel (hier)
SanDisk 32GB SD Karte (hier)
Utection iPhone 6(S) Ledertasche (hier)
iDeaUSA Bluetooth Kopfhörer (hier)

seit 14 Uhr

Acer 21,5″ Monitor (hier)
Patuoxun Thunderbolt-Bildschirm-Adapter (hier)
LG 50″ FullHD Fernseher (hier)
Intenso Powerbank 5200 mAh (hier)

seit 15 Uhr

BenQ 24″ Monitor (hier)
AmazonBasics HDMI Kabel (hier)

ab 16 Uhr

wiiuka Echtledertasche für iPhone 6(S) (hier)

ab 17 Uhr

Innergie 2-in-1 Kabel (hier)
Sennheiser In-Ear-Kopfhörer (hier)
Innergie PocketCell 5200 mAh Akku (hier)
Anker PowerCore 10400 mAh Akku (hier)

ab 18 Uhr

V7 11000 mAh PowerBank (hier)
Speedlink Tunez In-Ear-Kopfhörer (hier)
Avatio Dockingstation für iPhone und Watch (hier)11

Aviato iPhone Watch Dock

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar

Apple hat heute bekannt gegeben, dass iPad Pro ab Mittwoch, 11. November über Apple.com/de online bestellt werden kann und später in dieser Woche in den Apple Retail Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein wird. Apple Pencil und Smart Keyboard, sind ebenfalls ab Mittwoch bestellbar. Preise & Verfügbarkeit Das iPad Pro […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: iPad Pro ab 11.11.2015 vorbestellen

iPad Pro vorbestellen. Apple hat sich soeben per Pressemitteilung zum offiziellen Verkaufsstart des iPad Pro geäußert. Demnach könnt ihr ab diesem Mittwoch (11.11.2015) das neue iPad Pro über den Apple Online Store bestellen. Ab Ende der Woche wird das iPad Pro auch in den Apple Retail Stores verfügbar sein. Der iPad Pro Verkaufsstart findet in über 40 Ländern gleichzeitig statt. Wir haben alle wichtigen Informationen zum iPad Pro Verkaufsstart für euch parat.

ipad_pro_2

iPad Pro: ab Mittwoch vorbestellen

Apple hat soeben offiziell verkündet, dass man das iPad Pro ab kommenden Mittwoch (11.11.2015) über den Apple Online Store vorbestellen kann. Ab Ende der Woche werden die Geräte ebenso in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten Partnern zur Verfügung stehen. Wir gehen davon aus, dass dies ab Freitag der Fall sein wird. Apple Pencil und Smart Keyboard sind ebenfalls ab Mittwoch bestellbar.

„Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden.“

Das neue, größere iPad Pro hat ein 12,9-Zoll Retina Display mit 5,6 Millionen Pixel, mehr als jemals zuvor bei einem iOS-Gerät. Und mit der bahnbrechenden Leistung des 64-Bit A9X Chips steht es im Wettstreit mit den meisten portablen PCs. Es ist dünn, leicht und bietet jene ganztägige, 10-stündige Batterielaufzeit*, die Anwender mittlerweile von einem iPad gewohnt sind.

Apple Pencil sorgt dafür, dass sich das Zeichnen und Erstellen von Skizzen spürbar flüssig und natürlich anfühlt und bietet eine unglaubliche Genauigkeit für Aktivitäten wie fein gezeichnete Illustrationen und detailreiches 3D-Design. Ein integrierter Lightning Connector ermöglicht ein einfaches Verbinden und Aufladen. Das neue Smart Keyboard von Apple steigert darüber hinaus den Nutzwert des iPad Pro und bietet eine Tastatur in Originalgröße in einem flachen beständigen Design, die überall mithin genommen werden kann. Das Smart Keyboard wird an den innovativen Smart Connector-Port des iPad Pro angeschlossen und macht dadurch eine separate Batterie, einen Ein/Aus-Schalter oder das Verbinden per Bluetooth überflüssig.

Preis & Verfügbarkeit

Endlich hat Apple auch die Katze aus dem Sack gelassen und die Euro-Preise des iPad Pro sowie Zubehör bekannt gegeben. Bis dato gab es nur die Dollar-Preise.

iPad Pro kostet 899 Euro für das 32GB WiFi-Modell und 1.229 Euro für das 128GB WiFi + Cellular-Modell. Ein Preis für das iPad Pro 128GB Wifi wurde nicht genannt. Pad Pro gibt es in drei Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau. Der Apple Pencil wird für 109 Euro und das Smart Keyboard in Anthrazit für 179 Euro erhältlich sein. Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für 69 Euro in Anthrazit und Weiß erhältlich sein. Die neuen iPad Pro Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiß, kosten 89 Euro

iPad Pro wird in Deutschland, auf den Amerikanischen Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, in Australien, Belgien, auf den Cayman Islands, China, Dänemark, El Salvador, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Grönland, Großbritannien, Guatemala, Hongkong, Irland, auf der Isle of Man, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Malaysia, Mexico, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowenien, Spanien, Thailand, auf Trinidad und Tobago, der Tschechischen Republik, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ungarn, Uruguay und den Vereinigten Staaten von Amerika, erhältlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro ab Mittwoch zu bestellen, ab Freitag in den Geschäften

Apple hat soeben per Pressemitteilung sämtliche Spekulationen beendet, wann das iPad Pro erstmals zu bestellen ist . Demnach startet der Online-Verkauf diesen Mittwoch, Ende der Woche steht das iPad Pro dann auch in den Apple Stores sowie weiteren Apple-Händlern. Somit stimmten die Berichte, dass die neue iPad-Modellreihe ab Freitag erhältlich ist. Noch keine Angaben gibt es hingegen, wie die P...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeatNiks: musikalisches Monster-Haustier als Tamagotchi-Ersatz

Lust auf einen musikalischen Tamagotchi-Ersatz in Monster-Form fürs iPhone oder iPad? Kein Problem, denn Harmonix Games, die Macher von Rock Band, haben vor wenigen Tagen BeatNiks (AppStore) als Gratis-Download im AppStore veröffentlicht.

Ein verrückter Wissenschaftler hat in jahrelanger Forschung die BeatNiks kreiert, das erste Haustier, das aus der Musik besteht. Durch die Komposition von verschiedenen Beats, Instrumenten und Gesang eurer favorisierten Musikstile könnt ihr euer eigenes BeatNik erstellen.
BeatNiks iOS Spiel
Zuhause angekommen wartet dann auch schon eine lange Aufgabenliste, um euren BeatNik zu entwickeln und bei Laune zu halten. Mit ihm spielen, baden und füttern gehören zu euren üblichen Aufgaben – egal, ob nun Tamagotchi, virtuelles Haustier oder eben ein BeatNik. Jede Aktion macht ihn hoffentlich etwas glücklicher und bringt euch Erfahrungspunkte für Levelaufstiege und neue Möglichkeiten sowie BeatNickel, die virtuelle Währung des Spieles, ein.
BeatNiks iOS Spiel
So schaltet ihr im Laufe des Spieles neue Gebäude und Möglichkeiten in BeatNik City frei. Dann könnt ihr euch z.B. die Zeit in der Spielhalle vertreiben. Dort warten verschiedene Mini-Spiele, bei denen es ebenfalls BeatNickel zu gewinnen gibt. Mit den Münzen könnt ihr unter anderem Essen und Accessoires für euren BeatNik kaufen, um ihn bei Laune zu halten. BeatNiks (AppStore) ist also ein ganz klassischer Tamagotchi-Nachfolger für iOS, der allerdings etwas musikalischer daherkommt als andere Genre-Vertreter.

BeatNiks Trailer

Der Beitrag BeatNiks: musikalisches Monster-Haustier als Tamagotchi-Ersatz erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar

Apple hat soeben offiziell bestätigt, dass das im September vorgestellte iPad Pro ab diesem Mittwoch im Online-Store erhältlich sein wird. Eine genaue Uhrzeit ist noch nicht bekannt. In den Retail-Stores schlägt das XXL-Tablet allerdings erst Ende der Woche auf.

Während sich Apple jeglicher Bestellannahme bis zum 11. November verschließt, listen andere Retailer das iPad Pro bereits seit einigen Tagen. Sowohl Telekom als auch Vodafone haben das LTE-fähige Gerät in 128 GB bereits im Sortiment. Auch Saturn nimmt schon Bestellungen entgegen.

Die Preise liegen in Deutschland dem Vernehmen nach zwischen 899 € und 1299 € – je nach Version.

Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden.

Preise & Verfügbarkeit

+ iPad Pro kostet 899 Euro für das 32GB Wi-Fi-Modell und 1.229 Euro für das 128GB WiFi + Cellular-Modell.

+ Der Apple Pencil wird für 109 Euro und das Smart Keyboard in Anthrazit für 179 Euro erhältlich sein.

+ Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für 69 Euro in Anthrazit und Weiß erhältlich sein.

+ Die neuen iPad Pro Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiß, kosten 89 Euro.

Wichtig aber: Das Smart Keyboard für iPad Pro ist mit dem Tastaturlayout für Englisch (USA) erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Vorbestellung ab Mittwoch, Preis ab 899 Euro

Apple hat per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass das iPad Pro ab Mittwoch im Apple Online Store vorbestellt werden kann. Später in dieser Woche soll die Auslieferung beginnen. Des Weiteren werden „ausgewählte Mobilfunkanbieter“ das Tablet im Angebot haben.

Das iPad Pro mit seinem 12,9-Zoll-Display wird ab Mittwoch, den 11. November 2015, im Apple Online Store zur Vorbestellung zur Verfügung stehen. Es wird wie die anderen Tablets auch in drei Farben angeboten werden, Gold, Silber und Spacegrau. Das iPad Pro wird in zwei Speichergrößen angeboten, 32 und 128 GB gibt es. Letzteres auch mit Mobilfunkanbindung.

Das iPad Pro wird mit 32 GB und WLAN für 899 Euro angeboten. Will man 128 GB und Mobilfunk, muss man 1229 Euro bei Apple lassen. Der Apple Pencil soll 109 Euro kosten und das Smart Keyboard 179 Euro. Die Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer. Wer nur ein Cover ohne Tastatur benötigt, kann es per 69 Euro kaufen, für die Silikonhülle werden will Apple 89 Euro haben.

Zu Beginn wird das iPad Pro in über 40 Ländern erhältlich sein, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Außerdem wird der Verkauf in Amerikanischen Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, in Australien, Belgien, auf den Cayman Islands, China, Dänemark, El Salvador, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Grönland, Großbritannien, Guatemala, Hongkong, Irland, auf der Isle of Man, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Malaysia, Mexico, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Singapur, Slowenien, Spanien, Thailand, auf Trinidad und Tobago, der Tschechischen Republik, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ungarn, Uruguay und den Vereinigten Staaten von Amerika gestartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA: Geheimdienst verhindert das Schließen von Sicherheitslücken

Die NSA versucht erneut ihr Image zu verbessern. Der Geheimdienst behauptet mal wieder, dass das was er täte gar nicht so schlimm sei und es außerdem nur der Nationalen Sicherheit diene, wenn er Informationen zu Sicherheitslücken von Betriebssystemen kaufe und nicht an die Hersteller weitergebe. In der Realität führt das Vorgehen der NSA jedoch zu einem gewaltigen Problem: Hersteller haben kaum Chancen wirklich gravierende Sicherheitslücken zeitnah zu schließen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: LEGO Ninjago: Schatten des Ronin (mit Video)

Das neueste iOS-Spiel der LEGO-Reihe Lego Ninjago: Schatten des Ronin ist unsere App des Tages.

In der Universal-App schlüpft Ihr in die Rollen von verschiedenen Lego-Ninjas, die sich gemeinsam aufmachen, um den bösen Ronin so bekämpfen.

Fähigkeiten der Helden klug einsetzen

Die Helden besitzen unterschiedliche Fähigkeiten, die Ihr klug einsetzen müsst, wenn Ihr die Level meistern wollt. Ihr wechselt zwischen verschiedenen Helden hin und her, um die amüsanten Rätsel zu lösen.

Lego Ninjago Screen

Auch in den Kämpfen spielt sich jeder Ninja aufgrund der unterschiedlichen Fähigkeiten anders. Die Zwischensequenzen sind Lego-Typisch unterhaltsam gestaltet. In den Level sind außerdem diverse Gegenstände versteckt.

Powerups freischalten für neue Charaktere

Findet Ihr diese, schaltet Ihr besondere Powerups frei oder tauscht sie gegen neue Charaktere. Dabei ist der Schwierigkeitsgrad nicht allzu hoch angesetzt, was das Spiel nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder interessant macht. (ab iPhone 5, ab iOS 8, deutsch)

LEGO® Ninjago™: Schatten des Ronin™
(9)
4,99 € (universal, 1160 MB)
  • Gameplay - 8/10
    8/10
  • Steuerung - 8/10
    8/10
  • Grafik & Sound - 8/10
    8/10
  • Wiederspielwert - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

Das Lego-Spiel bringt den typischen Humor, das typische Gameplay, aber wenig neues – was aber nicht schlecht ist.

7.8/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt Shopping-Kategorie im iOS-App-Store ein

Apple hat den iOS-App-Store um die Kategorie Shopping erweitert. Darin sind sowohl Shopping-Apps von Online-Händlern als auch Tools wie Barcode-Scanner, eBay-Helfer oder Apps für Einkaufszettel und Lebensmittelverwaltung zu finden, ebenso die Apple-Store-App. Zuvor waren diese Apps in der Kategorie Lifestyle enthalten.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.2 beschleunigt ältere Geräte

Mitte September hat Apple iOS 9.0 für iPhone, iPad und iPod touch freigegeben. Seitdem hat Apple mit iOS 9.0.1, iOS 9.0.2 und iOS 9.1 bereits drei weitere Updates veröffentlicht. Fehler wurden verbessert, das System wurde optimiert und zudem gab es kleinere neue Features. Aktuell arbeitet Apple an iOS 9.2. Vergangene Woche wurde iOS 9.2 Beta 2 freigegeben. Es zeigt sich, dass Siri mit iOS 9.2 nicht nur arabisch lernt, sondern dass Apple das System insbesondere für ältere iOS-Geräte beschleunigt.

ios91_vs_ios92b2

iOS 9.2 beschleunigt ältere iOS-Geräte

Es ist durchaus normal, dass neue Systeme auf älteren Geräten nicht ganz so flott laufen. Apple bietet für seine Hardware viele Jahre lang Software-Updates an. Auch wenn mit den Aktualisierungen nicht alle neuen Funktionen auf den älteren Geräten landen, werden zumindest Fehler beseitigt, Scherheitslücken geschlossen etc.

iOS 9 läuft sogar noch auf dem iPhone 4S und iPad 2. Allerdings merkt man den Unterschied, zwischen iOS 9 auf dem iPhone 4S und iPhone 6S. Nichtsdestotrotz ist Apple darum bemüht, weiterhin die iOS-Version für ältere Geräte zu optimieren. Mit iOS 9.2 wird dies erneut der Fall sein. Erste Tests zeigen, dass iOS 9.2 flüssiger auf älteren Geräten läuft, als iOS 9.1.

Riesige Sprünge dürft ihr jedoch nicht erwarten. Es ist allerdings erfreulich, dass Apple nach wie vor an Optimierungen für iPhone 4S und Co. denkt. Das ist nicht bei jedem Hersteller der Fall. Wir haben euch insgesamt drei Videos in diesem Artikel eingebunden, die iOS 9.1 und die iOS 9.2 Beta 2 auf dem iPhone 4S, iPhone 5 und iPhone 5S vergleichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ComScore: Apple führt US-Smartphonemarkt weiter an

Comscore hat eine Analyse der Marktanteile bei Mobilfunkkunden im Smartphone-Markt USA für den Zeitraum bis September 2015 veröffentlicht. Demzufolge konnte Apple seine Spitzenposition im Heimatmarkt bei leichten Verlusten behalten. 0,5 Prozentpunkte hat Apple an Marktanteilen vom Juni zum September 2015 verloren, liegt mit 43,6% aber weiterhin an der Spitze. Der größte Konkurrent bleibt weiterhin Samsung, (...). Weiterlesen!

The post ComScore: Apple führt US-Smartphonemarkt weiter an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gegen Apple & Google: Automobilindustrie bleibt bei eigener Software

Zwar gibt es bisher keine konkreten Details zum Apple Car, allerdings werden die Gerüchte über das erste Auto aus Cupertino immer heißer diskutiert. Auch Google arbeitet an einem eigenen Projekt und ist mit seiner Vision sogar schon in der Prototyp-Phase. Sowohl Apple als auch Google kommen aber aus dem digitalen Zeitalter und haben damit gewisse Vorteile gegenüber herkömmlichen Autobauern. „Direkte Schnittstellen“ zum Kunden sollen nämlich eigentlich in der Hand der Automobilhersteller bleiben sagt Daimler-Chef Dieter Zetsche und nicht einfach Diensten wie CarPlay oder Android Auto überlassen werden.

v141003-ilx-007_applecarplay-dash-1

BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer erklärt: „Wir haben es mit Playern zu tun, die mit anderen Spielregeln rangehen“. Viele Autobauer müssen sich daher immer weiter in die digitalen Bereiche vorwagen, um Schritt halten zu können. Dabei spielt die „digitale Herkunft“ eine große Rolle, denn die Hersteller brauchen neue Angebote. Teilweise sind diese sogar schon auf dem Markt, so hat man in seinem Opel mittlerweile eine automatische Unfallhilfe oder kann sich mit MercedesMe über den Status und Standort seines Wagens informieren.

Der Druck in diesen Bereichen weiterzuarbeiten wird auch erhöht, weil „Kommunikation und Geschäftsmodelle digitalisiert werden“, so Prof. Franz-Rudolf Esch, der den Lehrstuhl für Markenmanagement und Automotive Marketing an der European Business School innehat. Damit ist gemeint, dass die meisten Kunden beim Autokauf vorher die Websites der Hersteller besuchen und ihr Auto online konfigurieren, anstatt sich in einem Autohaus beraten zu lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grußkarten-App: Hacker brechen in Computersystem von Touchnote ein

Grußkarten-App: Hacker brechen in Computersystem von Touchnote ein

Cyber-Kriminelle haben Nutzerdaten von den Servern des Anbieters der Touchnote-App für Android- und iOS-Geräte kopiert. Kreditkarten-Nummern und Passwörter sollen ausreichend abgesichert sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch-ID-Probleme mit iOS 9.1

Touch-ID-Probleme mit iOS 9.1

Nutzer melden, dass der Fingerabdrucksensor zwischenzeitlich Aussetzer haben soll. Wie verbreitet der Bug ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht zu viel bezahlen beim Handykauf

Wer kennt das nicht: Der Lieblingshersteller veröffentlicht ein neues Smartphone und alsbald wirkt das aktuelle nur noch wie ein Briefbeschwerer mit Display. Da geht der Weg schnell in den Elektronikmarkt oder in den Telefonladen – aber sparen geht irgendwie anders.

Sparen mit Vertrag

Es gibt sie noch – die Angebote, bei denen man günstig an sein Wunschsmartphone kommt, ohne gleich arm zu werden. Denn Smartphones sind sehr praktisch und weit verbreitet, aber andererseits auch recht teuer. Jedenfalls dann, wenn man sie direkt beim Hersteller kauft. Für ein begehrenswertes Smartphone muss man schon einen größeren dreistelligen Betrag einplanen. Günstiger kommt man an eines, wenn man dazu einen Vertrag ordert, wobei sich das in den letzten Jahren dahin entwickelt hat, dass man direkt im Telefonladen kaum noch sparen kann. Dafür muss man schon das Internet bemühen, denn dort gibt es zuweilen noch günstige Angebote. Bei Deutschlandhandy kann man gutes Geld sparen, denn dort findet man Angebote, bei denen das Handy meist nichts kostet und zudem sind die monatlichen Preise noch günstiger als direkt beim Anbieter.

Worauf beim Handykauf achten?

Wer sich ein neues Smartphone anschaffen will, sollte zusehen, dass es seinen Anforderungen entspricht. Das betrifft zunächst einmal die Bildschirmgröße und den verbauten Speicher. Achtung: Bei vielen neueren Modellen kann man den Speicher nicht mehr aufrüsten – was verbaut ist, muss dann reichen. Dabei wird der Platzbedarf immer größer durch Kameras mit höheren Auflösungen und Apps, die immer mehr können. Mit weniger als 16 GB (besser 32 oder mehr) sollte man sich nicht zufrieden geben.

Das richtige Netz

Bei einem Handy mit Vertrag könnte man auch beiläufig einen Blick auf das verwendete Netz werfen. Hierzulande gibt es drei Stück: Telekom, Vodafone und o2/E-Plus, das seit der Fusion der beiden Anbieter ein Netz ist. In schöner Regelmäßigkeit werden die Netze auf bestimmte Kriterien hin untersucht, wobei sich herauskristallisiert, dass verschiedene Netze in bestimmten Disziplinen besser abschneiden als andere. Testsieger ist häufig die Telekom, die dafür aber auch relativ teuer ist. Wer in größeren Städten wohnt und diese auch nicht wirklich verlässt, hat das Privileg, sich das Netz quasi frei aussuchen zu können, denn in Städten fallen die Unterschiede am geringsten aus. Allgemein ist in Deutschland ein hoher Standard gesetzt, was die Netzabdeckung angeht. Auch was die Vertragsdetails angeht, unterscheiden sich die Netze nicht wirklich – Flatrates gibt es heute bei allen, egal ob Telefon oder Internet. Während SMS-Flatrates zunehmend nur noch optional sind, ist das in der Praxis kein großes Problem mehr, da die Kommunikation ohnehin über das Internet stattfindet, Stichwort WhatsApp und Facebook. Und für Zuhause gibt es ja immer noch das gute, alte DSL via WLAN.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

c't special iPhone und iPad vorab im Heise-Shop

c't special iPhone und iPad vorab im Heise-Shop

Die Themen im Sonderheft von Mac & i: Umsteigen von Android: Argumente und Tipps • Kaufberatung – welches iPhone, welches iPad nehmen? • Ratgeber Gebrauchtkauf und -verkauf • Tipps für Fortgeschrittene • Apps, Spiele, Zubehör im Test

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pango Blocks: Kleines Puzzle-Spiel spricht vor allem Kinder ab drei Jahren an

Die Entwickler von Studio Pango waren wieder einmal fleißig und haben mit Pango Blocks eine neue Kinder-App herausgebracht.

Pango Blocks 1 Pango Blocks 2 Pango Blocks 3 Pango Blocks 4

Pango Blocks (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen der letzten Tage und lässt sich zum Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen. Die etwa 44 MB große Anwendung kann auf iPhone und iPad installiert werden und benötigt dafür iOS 6.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung ist zwar nicht vorhanden, allerdings kommt der Inhalt des Spiels auch ohne Text aus, so dass diese Tatsache getrost vernachlässigt werden kann.

Die Macher beschreiben Pango Blocks in der App Store-Beschreibung als Spiel mit „Logik und Heiterkeit“. In der Tat ist es die Aufgabe des kleinen Spielers, bunte Blöcke auf einem Spielfeld so anzuordnen, dass der kleine Pango einen ungefährlichen Pfad zu einem Gegenstand am Bildschirmrand bestreiten kann.

Fünf Welten mit bunten Tierfiguren in Pango Blocks

Insgesamt gibt es mehr als 40 Herausforderungen in fünf Welten zu meistern – ältere Kinder können zudem einen anspruchsvolleren Schwierigkeitsgrad auswählen, um nicht unterfordert zu sein. Pango muss unter anderem acht Zutaten in die Küche des Schweinchens bringen, acht Werkzeuge für die Rakete des Fuchses einsammeln oder auch die Sportausrüstung des Eichhörnchens oder die Kreide für die Zeichnung des Hasens zusammensuchen.

Die geometrischen Formen, die in jedem Level am unteren Bildschirmrand zu sehen sind, können vom Kind mit einfachen Drag-and-Drop-Gesten in das Spielfeld gezogen werden. Durch ein Antippen des Gegenstands läuft Pango dann los – und kommt hoffentlich unbeschadet am Ziel an. Und auch die Eltern müssen sich keine Sorgen machen: Pango Blocks verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung, zusätzliche Links oder Hinweise sind nur durch Lösen einer Rechenaufgabe zugänglich.

Der Artikel Pango Blocks: Kleines Puzzle-Spiel spricht vor allem Kinder ab drei Jahren an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Bridge-Upgrade-Programm startet

hue-br„Siri mach das Licht an“. Seit Anfang Oktober unterstützt das Beleuchtungssystem Philips Hue Apples Heimautomatisierungszentrale HomeKit – ifun.de berichtete. Voraussetzung dafür ist allerdings das Vorhandensein der neuen Hue Bridge 2.0. Hier hatte Philips seinen Bestandskunden ein Upgrade-Programm in Aussicht gestellt, das eigentlich zum 1. November starten sollte, wegen des großen Andrangs kurzfristig aber auf den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android kämpft gegen starke Fragmentierung der Betriebssysteme

Android, iOs, Apple News Österreich Macmania

Schon vor gut 2 Jahren wurde darüber berichtet, dass Google mit seinem eigenen Betriebssystem Android vor einem großen Problem steht, welches irgendwann nicht mehr beherrschbar sein wird. Nun hat Google Anfang Oktober ein komplett neues Betriebssystem veröffentlicht (Android 6.0 Marshmallow), das sich sehr schnell verteilen hätte sollen. Aber die Hersteller selbst ziehen hier nicht mit und die Verteilung liegt inzwischen lediglich bei 0,3 Prozent aller Geräte. Die beliebteste Version von Android ist mittlerweile über 3 Jahre alt.

Android-Verbreitung

Blickt man in das Lager von Apple, wurde hier schon sehr gute Vorarbeit geleistet. Binnen weniger Wochen konnte das neue Betriebssystem iOS 9.0 schon auf 66 Prozent aller Geräte eingespielt werden und Apple wird dies auch noch zu einem deutlich höheren Prozentsatz ausbauen können. Google wird hier noch Jahre benötigen, um eine ähnliche Einheit im Betriebssysteme-Wald zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taschenkontrolle in Apple Stores: Gericht weist Sammelklage ab

Mitarbeiter von Apple Stores hatten aufgrund verschärfter Sicherheitsmaßnahmen eine Sammelklage gegen ihren Arbeitgeber angestrengt. Dabei wurden die Taschen der Mitarbeiter beim Verlassen des Arbeitsplatzes durchsucht. Ein Gericht hat die Klage nun abgelehnt.

In einigen Apple Stores war es Gang und Gäbe, Mitarbeiter beim Verlassen ihres Arbeitsplatzes, sei es wegen einer Mittagspause oder zum Schichtende, zu filzen. Untersucht wurden dabei die Taschen, um auszuschließen, dass die Mitarbeiter Waren mitgehen lassen. Dies geschah nach der Arbeitszeit ohne Bezahlung und zum Teil vor den Augen der Kunden.

Betroffene Mitarbeiter wollten sich das nicht länger bieten lassen und strengten eine Sammelklage an. Apple hat darauf reagiert und beantragt, die Klage fallen zu lassen. Wie Bloomberg berichtet, war das Unternehmen damit erfolgreich. Der zuständige Bezirksrichter William Aslup hat dem Antrag Apples zugestimmt und die Klage fallengelassen.

12.400 Mitarbeiter aus 52 Apple Stores wollten für jeden Tag, an denen ihre Taschen durchsucht wurden, ein paar Dollar Entschädigung erstreiten. Bei einer Dauer über 6 Jahre liegt die Hochrechnung der angestrebten Zahlung bei etwa 60 Millionen Dollar zuzüglich Schadenersatz. Da das Gericht die Klage nun fallen gelassen hat, entfällt das Ganze. Der Richter Alsup begründete seine Entscheidung damit, dass die Mitarbeiter sich der Durchsuchung auch hätten entziehen können, indem sie einfach keine eigenen Taschen mit auf Arbeit bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Shopping” wird eigene Kategorie im iOS-App-Store

Während wir hierzulande noch auf die Einführung von generellen Kategorien im tvOS-App-Store warten, erhielt der iOS-App-Store über das Wochenende seine fünfundzwanzigste eigenständige Kategorie . In dieser finden all diejenigen Apps Platz, die sich um das Thema “Shopping” drehen; von Apps von Geschäften über Preisvergleichsanwendungen und Auktions-Apps bis hin zu Produktreviews.







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 26 Jahren fiel die Mauer: App Die Berliner Mauer gratis laden und Geschichte spüren

Der 9. November, da war doch was? Richtig! Da gab es die im Jahre 1989 eine im Fernsehen live übertragene Pressekonferenz zur Erleichterung der Reisebedingungen der DDR. Auf die Journalistenfrage, ab wann die Reiseerleichterungen denn gelten werden, antwortete das am ersten November diesen Jahres verstorbene SED-Politbüro-Mitglied Günter Schabowski irritiert, seines Wissens nach „sofort und unverzüglich“. Es war der Auslöser für einen Sturm zu den sich öffnenden Grenzübergängen und den Fall der Mauer, die Berlin seit 1961 28 lange Jahre lang geteilt hatte.

Die Berliner Mauer IconAn einem solchen Tag freut es mich besonders, dass die Bundeszentrale für politische Bildung die App Die Berliner Mauer (iPhone und iPod Touch / iPad) kostenlos zur Verfügung stellt. Die App enthält anhand des früheren Mauerverlaufs zahllose Bilder und Audio- sowie Videoclips zum Ansehen oder Anhören und kann auch als interaktiver Reiseführer für Berlin genutzt werden. Die App enthält vier vorgeschlagene Touren, die jeweils 30 Minuten bis eineinhalb Stunden dauern. Gut: Auf der Karte sind auch die nächstgelegenen Bahnstationen angegeben und selbst Hotels, Restaurants, Museen und Sehenswürdigkeiten sind eingetragen. Hierzu empfiehlt es sich, das knapp 80 MB große Zusatzdatenpaket herunterzuladen.

Die App basiert auf der Webseite chronik-der-mauer.de und ist ein gemeinsames Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung, des Deutschlandradios und des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. Die dazugehörige Smartphone-App wurde im November 2011 mit dem renommiertesten Preis im Bereich der politischen Kommunikation, dem Politikaward, ausgezeichnet und erhielt 2012 den Bildungsmedienpreis „digita“ sowie das Comenius-EduMedia-Siegel.

Die App eignet sich sehr gut für Berlin-Besuche, bei denen man mit dem iPhone oder iPad in der Hand den Verlauf der Mauer abgehen und an vielen Orten Geschichte erleben kann.

Die Berliner Mauer läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) mit iOS 7.0 oder neuer. Die deutsch- und englischsprachige App braucht 49,3 MB Speicherplatz und ist dauerhaft kostenlos.

Die Berliner Mauer HD läuft auf iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die deutsch- und englischsprachige App braucht 42,1 MB Speicherplatz und ist ebenfalls dauerhaft kostenlos.

Zeitreise gefällig? Wer selbst mal gedanklich zurück in die Zeit des kalten Krieges und der Teilung Deutschlands möchte, fuindet in der App Die Berliner Mauer viele Zeitdokumente.

Zeitreise gefällig? Wer selbst mal gedanklich zurück in die Zeit des kalten Krieges und der Teilung Deutschlands möchte, findet in der App Die Berliner Mauer viele Zeitdokumente.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildschirm vom Apple TV 4 am Mac aufnehmen – so geht’s

Wie auch beim iPhone und iPad könnt Ihr die Video-Ausgabe des Apple TV aufzeichnen.

Wollt Ihr Videos von Spielen, Apps oder anderen Aktionen auf Eurem Apple TV aufnehmen? Das ist seit der neuen Version kein Problem mehr. Ihr benötigt nur ein USB C-Kabel, einen Mac und das Apple TV. Für das USB C-Kabel empfehlen wir Euch dieses Kabel hier von Anker. Es ist günstig und robust.

appletv_neu_foto

So nehmt Ihr das Video-Signal auf:

  • Verbindet das Apple TV über das USB-C-Kabel mit Eurem Mac
  • Startet QuickTime
  • Klickt auf „Ablage -> Neue Video-Aufnahme“
  • Öffnet das Dropdown-Menü neben dem roten Aufnahme-Button
  • Wählt das Apple TV als Quelle für Video und Sound
  • Über den roten Button startet und beendet Ihr die Aufnahme

Apple TV 4 mit 64 GB bei MacTrade – hier
Apple TV mit 64 GB bei Arktis – hier

Apple TV 4 mit 32 GB bei MacTrade – hier
Apple TV 4 mit 32 GB bei Arktis – hier

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit: Apple soll Verträge mit Mobilfunkern offenlegen

iphone-patent

Der Patentstreit zwischen Apple und dem Netzwerkausrüster Ericsson geht weiter. Das skandinavische Unternehmen verlangt die Offenlegung von Verträgen zwischen Apple und verschiedenen Mobilfunkanbietern, Apple weist die Forderung zurück.

Der Konflikt um Mobilfunkpatente und verschiedene weitere Schutzrechte zwischen Apple und Ericsson schwelt bereits seit Anfang des Jahres, als ein zuvor gültiges weltweites Lizenzabkommen zur Nutzung von Mobilfunktechnologien, die auf Ericsson zurückzuführen waren, ausgelaufen war und Apple sich weigerte es unter den alten Konditionen zu verlängern. Gegenstand dieser Vereinbarung und der jetzigen Streitigkeiten sind sowohl Patente im Bereich LTE und 3G sowie dem älteren GSM, als auch weniger Mobilfunkspezifische Themen wie Benutzeroberflächen und Ortungsdienste. Ericsson möchte nun Apple zur Offenlegung seiner Verträge mit Mobilfunkanbietern zur Vermarktung von iPhones und iPads mit Mobilfunkschnittstelle zwingen. Der Patentblogger Florian Müller erachtet diese Forderung als Kernpunkt im Patentstreit der beiden Unternehmen. Ericsson zur Folge geben Vereinbarungen mit Mobilfunkanbietern, etwa zu Marketing und Subventionierung von Endgeräten, Aufschluss über Relevanz und Wert von durch das Unternehmen entwickelte Mobilfunktechnologien. Apple hingegen argumentiert, die Skandinavier bezögen sich hauptsächlich auf standardisierte Techniken. Die spielten keine Rolle für den Erfolg eines Produkts und den Preisunterschied etwa zwischen einem iPhone und einem günstigen Feature-Phone.

The post Patentstreit: Apple soll Verträge mit Mobilfunkern offenlegen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Tomb Raider: Anniversary" im Mac-App-Store erschienen

In der vergangenen Woche hat Feral Interactive auf Steam das Action-Adventure "Tomb Raider: Anniversary" in einer Neuauflage für den Mac veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 9.11.15

Bildung Bücher Dienstprogramme Foto & Video Gesundheit & Fitness Lifestyle Musik Nachschlagewerke Produktivität Soziale Netze Spiele Unterhaltung Wetter
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue im Interview: Kommt der eigene TV-Streaming-Dienst?

Seit mehr als neun Monaten ranken sich nun schon die Gerüchte um Apples eigenen webbasierten TV-Streaming-Dienst, der einigen Gerüchten zufolge eigentlich schon mit der neuen Apple TV-Generation starten sollte. Bisher blieb jedoch der gesamte Dienst nur ein unbestätigtes Gerücht. In einem Interview mit CNN Money wurde Apples Senior Vice President Eddy Cue nun zu dem Thema befragt und die Antwort fiel natürlich wenig überraschend aus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit Catalog: Apple bietet eigene HomeKit-App an

homekitiPhone-Nutzer, die über einen kostenfreien Entwickler-Account verfügen, können zum Sortieren ihres HomeKit Setups auch auf einen Apple-eigenen Download zugreifen. Die iOS-Applikation „HomeKit Catalog“ lässt sich zwar nicht aus dem App Store laden, kann mit Hilfe der Entwicklungsumgebung Xcode aber auf dem persönlichen iPhone installiert werden. So bietet Apple den Quelltext der HomeKit-Applikation „HomeKit Catalog“ zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yatzy Ultimate: Bekanntes Würfelspiel mit Multiplayer-Modus & vielen Extras

Das in Deutschland unter dem Namen Kniffel bekannte Würfelspiel gibt es natürlich auch als App. Wir stellen euch stellvertretend Yatzy Ultimate vor.

Yatzy Ultimate

Am Sonntag war die Familie bei mir Zuhause zu Besuch. Während sich die älteren Semester viel zu erzählen hatten, musste der Nachwuchs unterhalten werden. Also habe ich das iPad auf den Wohnzimmertisch gelegt und ein paar Multiplayer-Spiele gestartet, darunter auch Yatzy Ultimate (App Store-Link). Neben der 1,99 Euro teuren Vollversion gibt es auch eine kostenlose App, die auf den Namen Yatzy Ultimate Free (App Store-Link) hört. Die Gratis-App finanziert sich durch Werbeeinblendungen, nicht notwendige In-App-Käufe gibt es in beiden Versionen.

Yatzy Ultimate ist eine Mischung aus Offline-Spiel für eine schnelle Runde mit Freunden und Online-Spiel für die ultimative Herausforderungen mit fünf Würfeln. Falls ihr das Spiel noch gar nicht kennt, bietet Yatzy Ultimate ein integriertes Tutorial an, vor dem ihr in den Einstellungen am besten die Sprache auf Deutsch umstellt.

Nach der Einführung stehen insgesamt fünf verschiedene Bereiche zur Auswahl. Der Trainings-Modus bietet sich dabei perfekt für gemeinsame Spiele an einem Gerät an, in Yatzy Ultimate können bis zu vier Spieler gleichzeitig antreten. Wenn jeder Mitspieler über ein eigenes Gerät verfügt, kann man im Nearby-Modus auch über eine drahtlose Verbindung im Netzwerk gegeneinander antreten.

Yatzy Ultimate enthält bekannten deutschen Spielbogen

In den Modi Wette, Online sowie Play & Wait spielt man online gegen zufällig ausgewählte Gegner oder gegen Freunde, die man einfach über den Nicknamen zu einer Partie auffordert. Gespielt wird in jedem Fall um virtuelle Coins, bei denen auch die In-App-Käufe ansetzen. Hier muss man einfach selbst entscheiden: Alles auf eine Karte setzen und möglicherweise alles verzocken oder lieber auf kleine Einsätze setzen und so selbst in der Gratis-Version fast ohne Einschränkungen spielen?

Ich persönlich habe Yatzy Ultimate bisher nur im Offline-Modus gespielt und finde die Aufmachung des Spiels gelungen. Würfel werden einfach ausgewählt, die Berechnung der möglichen Punktzahlen erfolgt dabei automatisch. Man sieht sofort, auf welche Felder man wie viele Punkte für seinen Wurf bekommt. Vor dem Spiel sollte man lediglich darauf achten, den American Yatzy Modus auszuwählen, denn hier bietet Yatzy Ultimate den auch in Deutschland bekannten Spielbogen mit Dreier- und Viererpasch, Straßen, Full House, Yatzy und Chance.

Mit verschiedenen Themes, Statistiken und Historie bietet Yatzy Ultimate einen insgesamt umfassenden Spielumfang. Hinwegsehen muss man nur über die etwas holprige deutsche Übersetzung, die während des Spiels aber nicht weiter auffällt.

(YouTube-Link)

Der Artikel Yatzy Ultimate: Bekanntes Würfelspiel mit Multiplayer-Modus & vielen Extras erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Galaxy on Fire – Manticore Rising“ für Apple TV: Grafik wow, Gameplay mau

Als Vorbote auf Galaxy on Fire 3: Manticore hat DS Fishlabs zum Start des neuen Apple TV Galaxy on Fire – Manticore Rising als exklusiven Lauch-Titel für Apples neue TV-Box veröffentlicht. Der Download kostet 5,99€.

Nach dem ersten Start der App auf dem Apple TV müssen erst einmal noch weitere Inhalte geladen werden, was den Spielbeginn je nach Internet-Geschwindigkeit um einige Zeit verzögert. Grund ist die Begrenzung der Download-Größe für Apple TV durch Apple. Habt ihr alle Inhalte lokal gespeichert, kann der Ausflug in die Weiten des Alls endlich losgehen. Und der erste Moment ist beeindruckend, denn Galaxy on Fire – Manticore Rising sieht auf einem Flatscreen mit 1080p wirklich toll aus. Nur einen entscheidenden Nachteil gibt es: das Gameplay bleibt leider hinter der Optik zurück. Aber der Reihe nach…
Galaxy on Fire – Manticore RISING Apple TV
Nach einer kurzen Einweisung in die Geschichte hinter dem Spiel schlüpft ihr im Story-Modus (zudem gibt es einen Endlos-Modus) in die Rolle einer hoffnungsvollen, weiblichen Pilotin, die sich der feindlichen Übermacht in den Weiten des Alls stellt. In zahlreichen Wellen und Missionen inklusive Boss-Kämpfen müsst ihr die gegnerischen Raumschiffe vom Himmel pusten, wie ihr es auch aus den beiden ersten iOS-Spielen der Reihe kennt. Was wahrlich nicht so einfach ist. Dies liegt aber weniger an der starken Panzerung der Gegner-Raumschiffe, sondern vor allem an der Schwierigkeit, diese überhaupt anzuvisieren.

Galaxy on Fire – Manticore Rising: zu rasant

Denn das Gameplay ist so rasant, die Feinde und ihre Geschosse fliegen euch nur so um die Ohren, dass es fast schon als Glücksspiel bezeichnet werden kann, überhaupt mal ein feindliches Raumschiff im eigenen Fadenkreuz anzuvisieren. Zum Glück feuert euer Raumschiff dann automatisch und meist reichen auch nur wenige Treffer für eine effektreiche Explosion, sonst hättet ihr wohl überhaupt keine Chance. Helfen sollen zudem PickUps, die ihr während der Dogfights einsammeln und euch so z.B. mit zusätzlichen Raketen ausstatten. Wirklich geholfen haben sie uns aber leider nicht…
Galaxy on Fire – Manticore RISING Apple TV
Gesteuert wird euer Raumschiff über die mitgelieferte Siri Remote, indem ihr diese quer haltet und dann über Kippen und Neigen der Fernbedienung so euer Raumschiff ähnlich wie mit einer Wii-Fernbedienung durchs All lenkt. Das klappt eigentlich gar nicht so schlecht, wäre es nicht so unheimlich schwierig, Gegner anzuvisieren. Ein klein bisschen besser wird es mit der Verwendung eines externen Controllers, in unserem Fall eines Steelseries Nimbus. Wirklich viel mehr Spaß hat uns Galaxy on Fire – Manticore Rising dann aber auch nicht gemacht. Schade!

Galaxy on Fire – Manticore RISING Apple TV Trailer

Der Beitrag „Galaxy on Fire – Manticore Rising“ für Apple TV: Grafik wow, Gameplay mau erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blackberry Priv: Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur

Blackberry versucht mit dem Blackberry Priv offenbar ein letztes mal anzugreifen. Das Unternehmen verabschiedet sich hierfür sogar von seinem eigenen Betriebssystem Blackberry 10. Stattdessen läuft auf dem Blackberry Priv eine Version von Android, die mit einigen der hervorragenden Blackberry-Apps ausgestattet ist. Ob das Smartphone mit der genialen Blackberry-Hardware-Tastatur ein Erfolg wird, darf jedoch bezweifelt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer E-Auto-Gigant: Steckt Apple hinter Faraday Future?

Ein neuer Spieler ist auf dem Markt für Elektroautos aufgetaucht - und er scheint Geld zu haben. Faraday Future entwickelte sich aus einem alten Forschungszentrum von Nissan in Kalifornien und hat zahlreiche Experten von großen IT- und Automobilunternehmen abgeworben. Jetzt stellt sich die Frage: Ist das Unternehmen ein ernst zu nehmender Konkurrent für Apples ambitionierte Auto-Pläne? Oder han...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Boss: Apple TV soll offene Plattform sein

iTunes-Boss: Apple TV soll offene Plattform sein

Apples für Internet- und Inhaltefragen verantwortlicher Manager Eddy Cue hat Kabelnetzbetreiber eingeladen, ihre Angebote über eigene Apps verfügbar zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: Rabatt bei Saturn, Kaufland und Real

iTunes Karten billiger. Weiter geht es auch in dieser Woche. Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der man nicht irgendwo günstige iTunes Karten abstauben kann. Nchdem sich in der vergangenen Woche der Weg zu Lidl und Müller lohnte und in der Woche davor, ein Einkauf bei Rewe Sinn machte, geht es in dieser Woche gleich mit drei Aktionen weiter. Dieses Mal gibt es bei Saturn, Kaufland und Real verbilligte iTunes Karten zu kaufen. Wir sagen euch, welchen Rabatt ihr wann bei welchen Händler erhaltet.

iTunes Karten billiger

Gleich drei iTunes Rabatt-Akionen warten in dieser Woche auf euch. Neben Saturn und Kaufland spart ihr ebenso bei Real bares Geld. Aber immer der Reihe nach.

saturn091115

Saturn: Starten wir mit Saturn. Ab dem heutigen Montag (09.11.2015) und noch bis kommenden Samstag (14.11.2015) erhaltet ihr bei Saturn bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes Karten. Anstatt 15 Euro, 25 Euro, 50 Euro bzw. 100 Euro bezahlen zu müssen, werden nur 13,50 Euro, 21,25 Euro, 42,50 Euro bzw. 80 Euro fällig.

kaufland

Kaufland: Bei Kaufland erhaltet ihr in der laufenden Kalenderwoche 20 Prozent Extra-Guthaben beim Kauf einer 25 Euro und 50 Euro iTunes Karte, so dass ihr insgesamt 30 Euro bzw. 60 Euro iTunes Guthaben erhaltet.

real091115

Real: Bei Real gilt die iTunes Karten Rabatt-Aktion nur am kommenden Donnerstag (12.11.2015). Ihr zahlt für die 25 Euro iTunes Karte nur 20 Euro und erhaltet somit 20 Prozent Rabatt.

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Apps, Musik, Filmen, Büchern etc. im App Store, iTunes Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spät essen oder shoppen? WOTSOPEN zeigt Öffnungszeiten

Die praktische App WOTSOPEN zeigt Euch die Öffnungszeiten von Geschäften in der Nähe.

Die Universal-App ist fünf Kategorien unterteilt: Essen, Trinken, Geld abheben, Shoppen oder „andere Sachen“. Nachdem Ihr die Kategorie ausgewählt habt, erhaltet Ihr eine Liste aller Geschäfte in der Nähe samt Uhrzeiten. Besonders praktisch abends oder nachts, wenn man noch Hunger hat, aber nicht weiß, ob das Restaurant oder die Kneipe noch geöffnet hat.

Ein Klick, alle Informationen

Ein Klick auf eine Lokalität zeigt die Adresse, Öffnungszeiten und Bewertungen an. Ein weiterer Klick kann dann gleich eine Route dorthin berechnen, einen Anruf starten oder die Website im Browser öffnen.

Wotsopen Screen

So erfahrt Ihr mehr über einen Ort oder könnt zum Beispiel Plätze reservieren. Außerdem kann die App die Öffnungszeiten anderer Tage anzeigen.

Orte zu Favoriten hinzufügen

Gefällt Euch ein Ort, markiert Ihr diesen als Favorit. Alternativ gibt es auch noch eine Such-Funktion, über die Ihr nach Lokalitäten suchen könnt. (ab iPhone 5, ab iOS 6, englisch)

WOTSOPEN WOTSOPEN
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 2.1 MB)
  • Mehrwert - 7/10
    7/10
  • Usability - 7/10
    7/10
  • Design - 8/10
    8/10
  • Preis/Leistung - 10/10
    10/10

Das sagt iTopnews

Die App ist sehr praktisch, wenn Ihr unterwegs eine Möglichkeit zum Essen, Trinken oder einkaufen sucht.

8/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Igrecway Xylophon

Eine für Kleinkinder geeignete Spiele-App, die Ihr Kind in die Welt der Musik einführen wird. Wenn Sie nach einer spaßigen Musik-App für Kleinkinder und Kinder suchen, schauen Sie sich doch mal die Igrecway Xylophon-App an, die für iPad, iPhone und iPod Touch erhältlich ist. Als Spiele-App für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren ist Igrecway […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: Bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Elektronikkette Saturn bietet bis Samstag, den 14. November, in allen Filialen iTunes-Store-Guthabenkarten mit bis zu 20 Prozent Rabatt an. Beim Kauf einer 15-Euro-Guthabenkarte gibt es zehn Prozent Rabatt, bei den 25-Euro- und 50-Euro-Karten sind es 15 Prozent. Die 100-Euro-iTunes-Karte wird für 80 Euro verkauft.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cobe The Gallery: entspanntes Puzzle kann komplett kostenlos gespielt werden

Am vergangenen Samstag ganz frisch im AppStore erschienen ist Cobe The Gallery (AppStore). Der Gratis-Download ist ein kniffliges Puzzle und beinhaltet keinerlei Werbung, kann theoretisch komplett kostenlos gespielt werden. Wer mal nicht weiterkommt, kann sich optional Lösungshilfen per IAP dazukaufen.

In einer elegant anmutenden Aufmachung und entspannter Kunstsaal-Atmosphäre warten insgesamt 81 Puzzle auf euch. Ziel eines jeden Level ist es, das gesamte Gemälde bzw. Spielfeld in eine Farbe zu tauchen. Im ersten Level ist dies noch sehr einfach, denn das Werk besteht nur aus zwei Farben. Also einfach einen Wischer von einer zur anderen Farbe gemacht, schon breitet sich diese aus und färbt den Rest ebenfalls ein. Fertig.
Cobe The Gallery iOSCobe The Gallery iPhone iPad
Doch im Laufe des Spieles werden die Level natürlich anspruchsvoller, die Kunstwerke verwinkelter und mehrfarbiger, so dass die Lösung wahrlich nicht mehr so banal auf der Hand liegt. Hier sind dann grübeln und herumprobieren an der Tagesordnung, um dem Ziel näher zu kommen. Denn je Level habt ihr nur eine begrenzte Anzahl an Zügen. Kommt ihr dann doch mal partout nicht weiter, gibt es wie gesagt den „Notausgang“ IAP-Hilfe, der aber für wahre Puzzle-Freunde keine Option sein dürfte…

Cobe The Gallery im Video

Der Beitrag Cobe The Gallery: entspanntes Puzzle kann komplett kostenlos gespielt werden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mactracker: Inoffizielle Apple-Produktdatenbank auf dem neuesten Stand

mactracker-700Wenn ihr euch etwas mehr für Apple interessiert, darf der Mactracker auf eurem Mac nicht fehlen. Die App versammelt alle bislang erschienenen Produkte des Herstellers in einer praktischen Datenbank. Akribisch erfasst findet ihr hier nach Kategorien unterteilt stets aktuelle Informationen zu allen Macs, iOS-Geräten, iPods, Apple TV, Airport-Stationen und etlichen weiteren Apple-Produkten. Selbst Details zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch größer als das "Mutterschiff": Apple soll weiteren Campus in San Jose planen

Gemeinsam mit der Stadt San José arbeitet Apple an einer Entwicklungsvereinbarung, die es Apple ermöglichen würde, im Norden von San José einen Campus mit einer Größe von über 385.000 Quadratmetern zu errichten. Dies berichtet die Wirtschaftszeitung Silicon Valley Business Journal. Der Campus wäre damit noch größer als der derzeit in Bau befindliche Apple Campus 2 – aufgrund des futuristischen Looks auch als "Mutterschiff" bekannt.

In dem Bericht heißt es, dass ein Entwurf der Vereinbarung...

Noch größer als das "Mutterschiff": Apple soll weiteren Campus in San Jose planen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo auf Apple TV 4

Zattoo auf Apple TV 4

Der Videodienst kann nun auch unter tvOS verwendet werden. Eine eigene App macht's möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gegen Apple und Co.: Autobauer wollen "direkte Schnittstelle" zum Kunden behalten

Zetsche

Daimler-Chef Dieter Zetsche und BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer wollen mit eigenen digitalen Angeboten punkten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldgenie: iPad Pro vergoldet mit 24 Karat

Noch in dieser Woche könnte das neue iPad Pro in den Verkauf gehen. Wir rechnen dann, je nach Ausstattung, mit Preisen zwischen 899 und 1299 Euro. Wem das zu günstig oder zu wenig luxuriös ist, der kann sich die Angebote von Goldgenie mal zu Gemüte führen. Bei den Gold-Experten ist es möglich seine Devices direkt vergoldet zu kaufen und darüber hinaus auch noch eine persönliche Widmung eingravieren zu lassen. Die Angebote sind vor allem für Geschäftskunden gedacht, die sich den Luxus erlauben können.

ipadpro_elite_gold_1

Neu im Sortiment ist jetzt schon das iPad Pro. Die goldene Edition kostet umgerechnet 2620 Euro, während ihr für das Modell in Roségold umgerechnet 2780 Euro bezahlen müsst. Die teuerste Ausführung in Platin ist mit rund 2800 Euro nochmal etwas teurer.

Für den stolzen Preis bekommt man dann allerdings eine 24 Karat-Veredlung. Neben dem iPad Pro kann man sich übrigens auch ein vergoldetes iPhone, die Apple Watch bestellen oder eine Komplette-Box bestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fußball-App „Ticr“ kündigt sich an

timNoch lässt sich die Ticr-Applikation nicht aus dem App Store laden, Sportmoderator Lou Richter erklärt das Konzept hinter der für das Frühjahr 2016 angekündigten Anwendung jedoch schon mal im eingebetteten Video. Ticr setzt zur Fußballberichterstattung auf die Hilfe der Community und will langfristig so dafür sorgen, dass nicht nur die erste und zweite Bundesliga sondern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage gegen Apple wurde abgewiesen

150px-Apple_logo_black.svg

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass einige Mitarbeiter von Apple es als sehr unangenehm empfinden, wenn nach ihrer regulären Schicht ihre Tasche durchsucht wird, ob man nicht doch etwas eingesteckt hat. Dieser Prozess der „Durchsuchung“ dauert in manchen Fällen etwas länger und die Mitarbeiter wollten diese Zeit vergolten bekommen. Die Richter haben nun zu Gunsten von Apple entschieden, da es nicht zwingend notwendig sei, eine Tasche mit zur Arbeit zu nehmen und somit eine längere Untersuchung zu verursachen.

Mit diesem Argument wurde auch der Eingriff in die Privatsphäre des Mitarbeiters geklärt, da man beim Tragen keiner Tasche keine großen Vermutungen anstellen kann, dass jemand beispielsweise ein Notebook oder ein iPad mitnehmen würde. Apple hat sich dazu noch nicht geäußert, wird die Entscheidung des Richters aber natürlich begrüßen. Ob man nun in Revision gehen wird, oder das Urteil hinnimmt, ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Becoming Steve Jobs” auf Deutsch erhältlich

Vor einem halben Jahr erschien das englische Original der jüngsten Steve-Jobs-Biographie, heute erreichte die deutsche Übersetzung die Buchläden und den iBooks Store . Die Autoren Brent Schlender und Rick Tetzeli legen dabei basierend auf zahlreichen Gespräch Wert auf Jobs’ menschliche Seite und wirft einen Blick hinter die Kulissen. Laut Personen aus Jobs’ Umfeld wird der Apple-Gründer hier de...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Time Round: Auslieferung hat begonnen

Die Auslieferung der Pebble Time Round hat begonnen. Vorbesteller sollten die Smartwatch mit ePaper-Display in den nächsten Tagen erhalten. Sollten Sie die Pebble Time Round erst jetzt bestellten, sollte sie in den nächsten ein bis zwei Wochen bei Ihnen eintreffen. Die Pebble Time Round ist die erste Pebble-Smartwatch mit einem runden Gehäuse und einem runden Display. Im Vergleich zu den anderem Pebble-Uhren glänzt die Pebble Time Round mit einem sehr graziösen Design.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So blockiert Ihr Kontakte in iOS am iPhone

Nervige Werbeanrufe oder Kontakte lassen sich auf iOS ganz einfach blockieren – wir zeigen wie.

Egal ob Werbevertreter oder Chefs in der Urlaubszeit – manche Anrufe nerven einfach. Glücklicherweise lassen sich diese unter iOS am iPhone ganz einfach blockieren.

Kontakt sperren iOS iPhone

Anrufe/SMS von Kontakten blockieren:

  • Öffnet die Telefon-App
  • Öffnet den Kontakte-Tab
  • Wählt den zu blockierenden Kontakt
  • Scrollt ganz nach unten und wählt „Kontakt sperren“
  • Bestätigt die Auswahl, um keine Anrufe oder SMS mehr von Nummern dieses Kontaktes zu erhalten

Nachrichten von unbekannten Nummern blockieren

  • Öffnet die Nachrichten-App
  • Wählt die Nachricht, deren Nummer Ihr blockieren wollt
  • Klickt auf „Details“ in der oberen rechten Ecke
  • Klickt auf das „i“ neben der der Nummer
  • Scrollt nach unten und wählt „Kontakt sperren“ und bestätigt die Auswahl
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Internet-Fundstück: Steve Jobs als Lego-Figur

Nur noch wenige Tage ist es so weit: Am 12. November kommt der „Steve Jobs“-Film in die deutschen Kinos. Doch kann man den Apple-Mitgründer Steve Jobs, aus der Sicht des Regisseurs Danny Boyle, nicht nur auf großer Leinwand bestaunen, sondern ihn auch als kleine Lego-Figur bestellen. Das Unternehmen FamousBrick baut Tech-Berühmtheiten aus Lego nach. Neben Personen aus der Apple-Welt können sich Kunden unter anderem Mark Zuckerberg oder Edward Snowden als Lego-Figur nach Hause holen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone E-Gitarren-Adapter

iGadget-Tipp: iPhone E-Gitarren-Adapter ab 2.35 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit dem iPhone an der E-Gitarre kann man recht viele interessante Sachen machen...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Syberia 2: Spannendes Abenteuer erstmals auf 99 Cent reduziert

Wer zum Wochenstart in einem Abenteuer abtauchen möchte, sollte einen Blick auf das reduzierte Syberia 2 werfen.

Syberia 2 4

Im Oktober dieses Jahres ist Syberia 2 (App Store-Link) im App Store erschienen. Der Nachfolger von Syberia wurde von Mel getestet und ist gut angekommen. Der sonst 4,99 Euro teure Download ist jetzt erstmals reduziert und kostet nur noch 99 Cent. Zur Installation werden 1,44 GB benötigt, In-App-Käufe oder Werbung gibt es in dem Premium-Abenteuer nicht.

Mit Syberia 2 kommt die spannende Geschichte um Kate Walker und Hans Voralberg zu einem Ende. Autor Benoît Sokal lässt die beiden Protagonisten gemeinsam auf die Suche nach einem vergessenen Universum, in dem sich die letzten Exemplare der sagenumwobenen Mammuts von Syberia befinden sollen, gehen. Die beiden Charaktere finden sich dazu zu Beginn in einem Zug wieder, der kurz darauf in einer merkwürdig anmutenden Stadt inmitten einer Tundra-Landschaft zum Halt kommt.

Unterwegs treffen die Charaktere immer wieder auf skurrile und nicht selten auch gefährliche Zeitgenossen, müssen verschiedene Objekte betrachten und in ihr Inventar aufnehmen, kleine Rätsel lösen und dabei die Umgebung erkunden. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Filmsequenzen, die die Geschichte auflockern oder weiterführen und so ein großes Abenteuer entstehen lassen.

Schwierigkeitsgrad in Syberia 2 ist eher niedrig

Die Grafiken sind eindrucksvoll gestaltet, allerdings nicht immer hochauflösend. Eine freie Welt bietet Syberia 2 ebenfalls nicht, man folgt meist einem festgelegten Weg. Wie schon im ersten Teil der Geschichte verbringt man auch in Syberia 2 einen Großteil des Spiels damit, die Protagonisten mit einfachen Fingertipps durch die jeweiligen Szenen laufen und sie Gegenstände zu erkunden lassen oder auch mit Personen zu sprechen.

Freunde von anspruchsvollen Point-and-Click-Games werden daher vielleicht enttäuscht werden – daher sollte man Syberia 2 eher als eine Art interaktiven Roman begreifen, in dem man die Szenerie aktiv erkunden und die Geschichte für sich selbst entdecken kann. Lässt man sich auf diese Art der Erfahrung ein, bringt das Abenteuer-Game jede Menge Spannung und Action. Wer zunächst den ersten Teil der Geschichte speilen möchte, kann diesen ebenfalls für nur 99 Cent (App Store-Link) angehen.

Syberia 2 im Video

Der Artikel Syberia 2: Spannendes Abenteuer erstmals auf 99 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lexikon 2K Schwedisch-Wörterbücher

Wörterbuch des Monats: Lexikon 2K Deutsch-Schwedisch & Schwedisch-Deutsch WörterbuchBis zum 1. Dezember 2015 gratis nutzen***14 maßgebliche Schwedisch-Wörterbücher stehen für einen In-App-Kauf zur Verfügung. Bevor Sie ein Wörterbuch kaufen, können Sie sich eine vollständige Wortliste sowie 100 Beispielübersetzungen daraus anschauen. So stellen Sie sicher, dass Sie das zu Ihrem aktuellen Lernniveau passende Wörterbuch finden, bevor Sie die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notizverwaltung Evernote an OS X El Capitan angepasst

Die Notizverwaltung Evernote liegt seit dem Wochenende in der Version 6.2 (60 MB, mehrsprachig) vor.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auto-Adapter: Stillstand bei „o2 Car Connection“, Verzögerung bei BOSCH

tomtomMit einer E-Mail an seine Bestandskunden erinnert die Car Connection-Abteilung des Mobilfunkers o2 daran, dass sich der einjährige Gratis-Service des OBD-Moduls „o2 Car Connection“ kurz vor seinem Ende befindet. Nutzer des Auto-Steckers, der nicht nur die Fahrten seiner Anwender katalogisiert, sondern auch das Fahrverhalten dokumentiert, zurückgelegte Routen speichert und die GPS-Position regelmäßig an die Webanwendung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Boys – The Big Fight: witziges Prügelspiel verpackt als TV-Show

Super Boys – The Big Fight (AppStore) von Mooff Games ist ein witziges Prügelspiel. Der Gratis-Download ist im Stil einer TV-Show aufgemacht.

Nach dem ersten Start der App ist erst einmal eine Registrierung (Username und Passwort) oder ein Login per Facebook nötig. Dann erhaltet ihr euren ersten Helden, mit dem ihr euch dann durch über 100 Level prügeln könnt. Diese sind in einzelne Stages unterteilt, anderen Ende immer ein mächtiger Boss-Gegner wartet.
Super Boys - The Big Fight iOS Spiel
Der erste Boss ist z.B. ein übergroßer Super Mario. Auch viele weitere Figuren und Helden erinnern stark an bekannte Charaktere aus anderen Spielen und Co. Ihr seht also schon, es gibt einige Anleihen von anderen Video-Spiele-Hits, die sich in einer witzigen Atmosphäre gegenseitig die Köpfe einschlagen. Im Laufe des Spieles schaltet ihr weitere Helden frei und könnt so euer „Dream Team“ aufbauen.
Super Boys - The Big Fight iOS Spiel
Die Steuerung eures Helden ist übrigens relativ einfach geregelt. Links bewegt ihr euch durch die 20 verschiedenen Arenen nach links und rechts, rechts gibt es zwei Buttons zum Schlagen und Springen. Kleine Combis sind möglich, großartige Aktionen wie bei anderen Beat’em Ups sind aber nicht. Es kommt auf Geschick, aber auch etwas aufs Glück an, um am Ende als Sieger im Ring zu stehen in diesem soliden und witzigen Prügelspiel.

Der Beitrag Super Boys – The Big Fight: witziges Prügelspiel verpackt als TV-Show erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 6S Hüllen, Apple Watch Dock, Bluetooth-Zahnbürste, ext. 11.000mAh Akku und mehr

Zum Start in die neue Woche werfen wir einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote. Bei ersten „Durchsehen“ haben wir schon ein paar ziemlich attraktive Angebote entdeckt. Das Motto lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons aus unserem Sortiment. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Amazon Prime Mitglieder erhalten früher 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote. Dabei bedient sich der Online Händler nahezu an seinem gesamten Produktportfolio und reduziert Produkte unter anderem aus dem Bereich Elektronik & Technik, Garten, Heimwerken, Kleidung, Schmuck, Sport und Freizeit.

amazon091115

Über den Tag verteilt, könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich heute morgen um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 20:00 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

09:30 Uhr

10:00 Uhr

10:30 Uhr

11:30 Uhr

13:30 Uhr

14:30 Uhr

16:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

Hierbei handelt es sich nur um eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote. Die vollständige Liste findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaufland: Kostenloses Bonusguthaben beim Kauf einer iTunes-Guthabenkarte

Die Supermarktkette Kaufland hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis Samstag, den 14. November, gibt es in Kaufland-Filialen beim Kauf einer 25-Euro-iTunes-Guthabenkarte kostenlos fünf Euro iTunes-Guthaben dazu. Beim Kauf einer 50-Euro-iTunes-Karte beträgt der Bonus zehn Euro.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 2 immer noch das häufigste Apple-Tablet

Das iPad 2 ist inzwischen vier Jahre alt ; für ein elektronisches Mobilgerät schon ein stolzes Alter. Es verfügt noch nicht über ein Retina-Display und wurde seinerzeit mit iOS 4.3 ausgeliefert. Dennoch ist es noch im Oktober 2015 das verbreitetste iPad-Modell gewesen: Jedes fünfte Apple-Tablet gehört dieser Generation an. Die aktuellsten Modelle kommen dagegen zusammen nicht einmal auf die Häl...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD und Co.: Mediathekensuche für tvOS

ARD und Co.: Mediathekensuche für tvOS

Zwar gibt es bereits offizielle Apps von ZDF und ARTE, diverse andere deutsche Sender sind auf Apple TV 4 aber bislang noch nicht direkt vertreten. Hier hilft die Mediathekensuche-App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Neues Hörbuch im Audible-Probeabo gratis

Das neue Hörbuch zu Steve Jobs könnt Ihr im Audible-Probeabo kostenlos laden.

Das Buch „Becoming Steve Jobs“ ist ab sofort als Buch, eBook und Hörbuch erhältlich. Letzteres könnt Ihr sogar komplett gratis laden, wenn Ihr ein Audible-Probeabo abschließt:

Audible Probeabo hier abschließen
Becoming Steve Jobs Hörbuch hier laden

Audible Screen

Beim Abschließen dürft Ihr Euch ein Hörbuch aussuchen, welches Ihr kostenlos erhaltet. Nach dem gratis Probemonat könnt Ihr jederzeit wieder aussteigen, oder Ihr bezahlt 9,95 Euro monatlich und erhaltet dafür monatlich ein kostenloses Hörbuch und weitere zum Spitzenpreis. Selbstverständlich gibt es das neue Buch auch als gebundene Ausgabe oder eBook.

Buch gebunden, als eBook oder Hörbuch laden:

Die neue Steve-Jobs-Biografie gibt es ab sofort auch als Buch oder eBook.

Buch hier ansehen (Gebunden, Kindle und Hörbuch)

Becoming Steve Jobs von Brent Schlender & Rick Tetzeli Becoming Steve Jobs von Brent Schlender & Rick Tetzeli
eBook: Biografien und Memoiren
Keine Bewertungen
16,99 € (20 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tomb Raider: Anniversary landet im Mac App Store

tomb-raider-anniversaryPassend zu dem für diese Woche angesetzten Verkaufsstart der neuesten Fortsetzung der Tomb-Raider-Reihe mit dem Titel „Rise of the Tom Raider“ (Xbox) wärmt Feral Interactive das 2007 erschienene Remake „Tomb Raider: Anniversary“ nochmal auf. Das Spiel lässt sich zum Preis von 9,99 Euro im Mac App Store laden. Tomb Raider: Anniversary basiert auf dem allerersten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 2 immer noch das beliebteste iPad

Apple hat in den vergangenen fünf Jahren zehn verschiedene iPad-Versionen auf den Markt gebracht – das iPad Pro nicht miteingerechnet. Am beliebtesten ist überraschenderweise immer noch das iPad 2, das Apple bereits am Frühjahr 2011 in die Apple Stores brachte. Auf dem letzten Platz landete übrigens das neue iPad mini 4. Allerdings verkauft Apple das vierte iPad mini erst seit wenigen Wochen, die Zahl ist demnach nicht sehr aussagekräftig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Becoming Steve Jobs: Neue Biografie des Apple-Gründers auf Deutsch erschienen

Die sehr interessante Biografie „Becoming Steve Jobs“ ist ab sofort auch als deutsche Ausgabe im Handel erhältlich.

Becoming Steve Jobs iBooks

Bereits im März ist Becoming Steve Jobs im Handel erschienen. Damals allerdings nur als englischsprachige Ausgabe, ganz ohne weitere Angaben zu einer möglichen deutschen Fassung. Ich habe mir das englische Buch damals bestellt, musste allerdings kapitulieren. Es ist dann doch ein Unterschied, ob man ein paar englische Webseiten-Artikel oder ein ganzes Buch liest. Und so wird es vermutlich auch den meisten von euch gehen.

Jetzt gibt es gute Nachrichten: Becoming Steve Jobs ist jetzt auch als deutsche Fassung erhältlich. Leider kostet die gebundene Ausgabe stolze 26,99 Euro, das eBook ist mit 21,99 Euro nicht viel günstiger. Die englische Fassung ist nicht nur als gebundene Ausgaben erhältlich, sondern auch als Taschenbuch und kostet mit 14,95 Euro deutlich weniger.

Als Alternative zum teuren Einkauf bietet sich Amazons Hörbuch-Shop Audible an, bei dem ihr vielleicht auch noch einen kostenlosen Download mitnehmen könnt. Das funktioniert über den kostenlosen Probemonat ganz einfach, als Prime-Kunde erhaltet ihr zum Start sogar drei Monate gratis. Und wenn euch das Hörbuch so sehr interessiert, bekommt ihr es bei Audible zum regulären Monatspreis in Höhe von 9,95 Euro auch noch deutlich günstiger als gewohnt.

Anmerkung: Amazon gibt an, dass die drei kostenlosen Audible-Probemonate für Prime-Kunden nur noch bis zum 13. November gebucht werden können. Mehr über das Angebot haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Apple-Mitarbeiter loben Becoming Steve Jobs

Qualitativ hat Becoming Steve Jobs einiges zu bieten. Auf dem US-Markt ist die Biografie mit viereinhalb Sternen genau so gut bewertet wie die autorisierte Biografie des Apple-Gründers. Mit Eddy Cue hat sich sogar ein hochrangiger Apple-Mitarbeiter positiv über das Buch geäußert. Zusammenfassend könnte man sagen: Becoming Steve Jobs ist eine sehr gelungene Ergänzung zum bereits bekannten Buch von Walter Isaacson.

Verfasst wurde Becoming Steve Jobs von Brent Schlender und Rick Tetzeli, die beide bereis seit mehr als 20 Jahren in der Technikwelt unterwegs sind. Schlender hat Steve Jobs sogar sehr gut kennengelernt, immerhin hat er während seiner Arbeit für das Wall Street Journal und das Fortune Magazin zahlreiche Gespräche und Interviews mit ihm geführt.

„Die Nähe Schlenders und das Knowhow Tetzelis – beide gehören zu den profiliertesten Technikjournalisten und zu den besten Kennern der Silicon-Valley-Szene – machen Becoming Steve Jobs zu einer mitreißenden Geschichte der Technologie-Ära und zu einer Biographie, die den Unternehmer nicht zur Ikone erhebt, sondern den Menschen hinter dem Mythos zum Vorschein bringt“, heißt es in der Beschreibung des Verlags.

Wie gut sich Becoming Steve Jobs tatsächlich schlägt, werde ich in den kommenden Tagen für euch herausfinden. Ich habe mir das eBook bereits heruntergeladen und werde mir im Laufe der Woche die Zeit nehmen, ausführlicher in das Werk hereinzuschnuppern. Ihr könnt bis dahin einen Blick auf das folgende kurze Interview mit einem der Autoren werfen.

Der Artikel Becoming Steve Jobs: Neue Biografie des Apple-Gründers auf Deutsch erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tausende iOS-Apps mit Malware verseucht

Maksim Kabakou / Shutterstock

Fast 3.000 iOS-Apps waren über eine Sicherheitslücke eines chinesischen Werbedienstleisters verwundbar. Angreifer konnten auf Kamera und Mikrofon von iPhone-Nutzern zugreifen und deren Bildschirminhalte abschöpfen.

Die Spezialisten des Sicherheitsunternehmens FireEye entdeckten eine Sicherheitslücke in einer Anzeigenbibliothek unter iOS, mit der rund 2.800 Apps in den App Store gingen. Die Lücke ermöglichte das Laden von bösartigem Javascript-Code auf Befehl eines Remoteservers. Ein Angreifer hätte so etwa Zugriff auf Mikrofon, Kamera und Ortungsdaten eines iPhones gehabt. Auch die Manipulation von Daten aus dem App-Container war möglich. Die Schwere letzterer Schwäche ist je nach Art und Funktion der betroffenen App zu bewerten. Ferner war ein Zugriff auf die App-Keychain möglich, das betrifft App-weit vergebene Passwörter. Außerdem konnten Nutzer über einen Installationsdialog verleitet werden ausführbare Programmkomponenten von außerhalb des App Stores nachzuladen.
Die betroffene Anzeigenbibliothek ist Teil des mobiSage SDKs des chinesischen Unternehmens adSage. 17 Varianten fand das Unternehmen, die Bibliothek war in den Versionen 5.3.3 bis 6.4.4 angreifbar. Die aktuelle Version der Bibliothek ist hingegen sicher. Über die Hintergründe, wie das Problem in den Code kam, ist noch nichts bekannt.
Bislang wurde noch kein Schaden angerichtet. Zwar versuchten 900 der infizierten Apps ihren Kontrollserver zu kontaktieren, zu aktiven Angriffen auf Nutzer kam es dem Vernehmen nach aber wohl nicht. Apple ist bereits seit Mitte Oktober über das Problem informiert.
Vorgänge wie Dieser zeigen, dass es Probleme mit Malware nicht nur in der Android-Welt gibt. Auch iOS kann erfolgreich infiltriert werden. Auch wenn die Systemumgebung robust und mit zahlreichen Sicherheitsmechanismen ausgestattet ist, die Angreifern das Leben schwerer machen sollen, bilden gerade extern eingebundene Inhalte wie Werbeanzeigen immer ein potenzielles Einfallstor für Schädlinge.

The post Tausende iOS-Apps mit Malware verseucht appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Trinkgeld berechnen und Angestellten-Zeiterfassung, Stundensatz verwalten, Gehaltsabrechnung, Gehältern, Einkommen und Löhnen verfolgen

EINFACH, ELEGANT, DURCHDACHT – EIN MUSS für Leute deren Job stark von Trinkgeldern bestimmt ist um Ihren Verdienst im Auge zu behalten. Geben Sie am Ende Ihrer Schicht einfach den Trinkgeldbetrag ein und durch ein paar Klicks wird Ihr Verdienst aufgezeichnet und in Form eines übersichtlichen Diagramms dargestellt.STATISTIKEN:-Bester Tag zum Arbeiten-Durchschnittlicher Stundensatz-Durchschnittliche Stundenzahl pro Schicht-Gesamtverdienst-Gesamtzahl […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Public-Beta von iOS 9.2

Einen Tag nach der Developer-Beta hat Apple nun auch die zweite Public-Beta für iOS 9.2 zum Download freigegeben. Das Update wird offenbar nur geringfügige Änderungen vornehmen, darunter sollen Browser-Fenster, die innerhalb von anderen Apps geöffnet werden, mehr Funktionen enthalten. Mit dem neuen Beta-Build soll nun an Fehlerbehebungen und weiteren...

Apple veröffentlicht zweite Public-Beta von iOS 9.2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rise of Heroes: Helden-Teambuilding als Gratis-Download

Pine Entertainment hat letzte Woche sein neues Spiel Rise of Heroes (AppStore) im AppStore veröffentlicht. In dem Gratis-Download müsst ihr ein Team aus Helden zusammenstellen, lenken und leiten.

Anfänglich auf 5, später bis zu 10 Helden begrenzt stellt ihr euch ein Team zusammen, mit dem ihr euch dann durch die Maps mit seinen zahllosen Kämpfen schlagt. Die Duelle bestehen immer aus mehreren Gegnerwellen, durch die sich eure Helden von alleine schnetzeln. Bis auf wenige Eingriffsmöglichkeiten wie Lebenstränke seid ihr zum Zuschauen verdammt.
Rise of Heroes iOS Spiel
Eure Aufgabe ist eher das Verwalten und Zusammenstellen des Teams. Mehr als 30 Helden stehen zur Verfügung, aufgeteilt ihr 4 Klassen, die es taktisch klug zusammen- und zu einer Formation aufzustellen gilt. Allerdings ist die Menge an Helden zunächst stark begrenzt. Es sei denn, dass ihr gleich per IAP-Ausgaben in die Vollen geht und fleißig Geld für weitere Helden und die freie Teamzusammenstellung bezahlt.
Rise of Heroes iOS Spiel
Durch erfolgreich bestrittene Kämpfe gewinnt ihr mal mehr, mal weniger Boni wie Münzen, Diamanten, Tränke und Waffen. Durch diese und Training könnt ihr eure Helden verbessern, zudem nach und nach auch mal neue Helden freischalten. Mit eurem Team könnt ihr euch nicht nur mit KI-Gegnern prügeln, sondern auch mit Teams anderer Spieler. Die allerdings zugegeben recht eintönige Spielzeit wird durch ein Energiesystem zudem begrenzt.

Der Beitrag Rise of Heroes: Helden-Teambuilding als Gratis-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Magic Mouse 2

Im Zuge der jüngsten iMac-Aktualisierung hat Apple auch seine Mac-Eingabegeräte überarbeitet. Tastatur, Maus und Trackpad wurden allesamt komplett erneuert. Wir haben die drei neuen «Magic»-Geräte über die vergangenen zwei Wochen ausführlich getestet.

Zum Start der Bericht zu unseren ausgiebigen Tests der neuen «Magic Mouse 2».
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kooperiert Apple mit US-Start-Up-Autohersteller?

Faraday

Das Projekt Titan ist und bleibt ein hartnäckiges Gerücht, welches sich um die Autopläne von Apple rankt. Nun soll ein junges Start-Up aus den USA mit Milliardenmitteln gefördert worden sein, um den Kampf gegen Tesla aufzunehmen. Das Unternehmen Faraday Future ist im Moment 400 Mann stark und will bis 2017 ein funktionsfähiges Fahrzeug auf den Markt bringen, welches auf einen Elektroantrieb setzt. Das Projekt soll in den nächsten Monaten und Jahren schnell vorangetrieben werden, um möglichst rasch Erfolge vorweisen zu können.

Apple soll seine Finger im Spiel haben.
Es ist natürlich nur ein Gerücht, dass Apple hier vielleicht die Finger im Spiel haben könnte, aber die Parallelen der beiden Unternehmen sind sehr groß. So kann Faraday Future auf sehr viele Spezialisten zurückgreifen, die bei BMW oder anderen großen Autoherstellern gearbeitet haben. Auch Apple bedient sich solcher Spezialisten und greift auf damit auf großes Wissen zurück. Eventuell könnten Apple und Faraday Future der Beginn einer neuen Automobil-Ära sein, die zu 100% auf Elektroautos basiert. Wir sind gespannt was hier die Zukunft bringen wird – so lange soll es ja nicht mehr dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell verfügbar: Apple stellt neue Shopping-Kategorie vor

giltDie am Wochenende vorgenommene Einführung der neuen Shopping-Kategorie im App Store war Apple sogar einen kurzen Eintrag auf dem Entwickler-Portal developer.apple.com wert. Unter Verweis auf die breite Verfügbarkeit der App-Kategorie – die Shopping-Sparte ist jetzt in allen 155 Länder-Filialen des App Stores erhältlich – erinnert Cupertino die Entwickler-Community daran, dass sich Store-Kategorien manuell zuweisen lassen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store-Angestellte scheitern mit Klage wegen Taschenkontrollen

Ein Gericht in San Francisco wies eine Sammelklage einiger ehemaliger Mitarbeiter in Apple Stores ab. Die Kläger hatten angegeben, durch die zeitaufwendigen, von Apple vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen zwangsweise unbezahlte Überstunden angesammelt zu haben. Die Klage aus dem Jahr 2013 ist im Namen aller aktuellen und ehemaligen Apple-Store-Angestellten in Kalifornien verhandelt worden.







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So meistern Sie Pinselstriche in der Photoshop-Alternative Pixelmator

Photoshop-Alternative Pixelmator: Workshop-Serie. Kaum eine Werkzeugoption wird so oft unterschätzt wie die Pinselspitze. Für viele ist es nur eine Möglichkeit, die Größe des Malstifts anzupassen. Doch die Pinselspitzen können noch viel mehr…

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiroom-Lautsprecher Sonos Play:5 lässt sich vorbestellen

sonos-play-5-500Der neue Sonos Play:5 kann jetzt zum Preis von 579 Euro vorbestellt werden. Der Neuzugang im Portfolio der Spezialisten für Multiroom-Systeme soll dann vom 25. November an ausgeliefert werden. Wir haben den neuen Play:5 bereits getestet und ausführlich vorgestellt. Der mit Blick auf den Vorgänger umfassend überarbeitete Lautsprecher rundet die Play-Serie von Sonos nach oben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klage von Apple-Store-Angestellten wegen Taschenkontrollen zurückgewiesen

Eine Gruppe von Apple-Store-Angestellten hatte sich in einer Sammelklage gegen den Konzern gewandt, weil sie die Sicherheitsvorkehrungen, die der Konzern gegen die eigenen Beschäftigten erlassen hatte, als erniedrigend empfanden. Ein Gericht in Kalifornien hat diese Klage am Samstag zurückgewiesen. Das meldete der Nachrichtensender Bloomberg.

apple_logo_kudamm_61px

Die Sicherheitsmassstäbe waren 2009 eingeführt worden und sahen unter anderem Taschenkontrollen der Beschäftigten vor.

Der Klage hatten sich insgesamt 12.400 Angestellte aus 52 Apple Stores im US-Bundesstaat Kalifornien, wo auch der Hauptsitz des iPhone-Herstellers liegt, angeschlossen. Erst im Juli war sie als Sammelklage zugelassen worden.

Vorwurf: Apple verstößt gegen das Arbeitsrecht

Apple wird darin vorgeworfen, gegen das US-Arbeitsrecht zu verstoßen, konkret gegen den Fair Labor Standards Act. Denn die umfangreichen Durchsuchungen würden Zeit kosten, die den Beschäftigten nicht finanziell vergolten wird. Nach Angaben der Anwälte summierte sich der Schaden pro Angestelltem und Jahr auf 1400 US-Dollar.

Der Konzern wollte mit den Regeln dafür sorgen, dass weniger kostbare Technik auf illegale Wege die Läden verlässt. Die Manager waren seitdem für die Durchsuchungen verantwortlich.

Richter: Angestellte sind selbst schuld an den Vorkehrungen

Aus Sicht des zuständigen Richters William Alsop lag die Verantwortung bei den Beschäftigten selbst, die doch einfach keine Taschen mit zur Arbeit hätten bringen können. Somit hätten sie sich die peinlichen Durchsuchungen erspart. Letztendlich seien sie für die Durchsuchungen selbst verantwortlich, so Alsop.

Die Klage war 2013 eingereicht worden. Ein Jahr später wies sie der selbe Richter schon einmal zurück mit Verweis auf eine Gerichtsentscheidung des U.S. Supreme Court in einem ähnlichen Fall.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluelounge Soba-System – Tschüss zum Kabelsalat

Ordnung muss sein – heißt es immer. Und natürlich ist das jedem selbst überlassen, ob er dieses Sprichwort beherzigt, denn auch ein geordnetes Chaos hat seine Vorzüge. Allerdings bin ich ein Ordnungsmensch. Gerade Kabelmanagement ist seit Jahren ein Thema bei mir. Am Schreibtisch, am TV-Board, in der Küche und und und – denn Kabel sind überall und meist stören sie die Optik. Für den Schreibtisch kann ich euch eine Abhilfe empfehlen, die euch den Kabelsalat vergessen lässt.

317gGkokUyL

Mit dem Soba-System von Bluelounge* bekommt man widerspenstige Kabel in den Griff. Auf der IFA 2015 habe ich mir das System von Bluelounge einmal genauer betrachtet und demonstrieren lassen. Tolle Sache – das vorneweg. Das System funktioniert eigentlich ganz simpel, denn alle Kabel werden in einem Kabelschlauch gebündelt. Somit liegen die Kabel nicht mehr einzeln herum, sondern sind zentral positioniert. Der Durchmesser des Kabels beträgt 12mm, wodurch 3-5 Kabel in dem Schlauch aufgenommen werden können. Das Sabo-System besteht aus mehreren Teilen wovon der Hauptteil der flexible Vortex-Schlauch ist. Dieser Schlauch ist geschlitzt. Mit einem C-Ring wird dieser Schlitz auseinandergehalten, die Kabel können dadurch kinderleicht eingelegt werden. Der Vortex-Schlauch im Set ist drei Meter lang, was wirklich viel ist. Wer mehr braucht kauft sich mehrere Sets, da diese natürlich miteinander verbunden werden können. Am Ende eines Kabelstrangs werden Endkappen aufgesetzt, damit der Kabelstrang sich nicht öffnet.

Soba-Collage

Y-Einsätze werden zum Teilen von Kabelsträngen eingesetzt, damit kann man ganz klar die Richtung vorgeben – im wahrsten Sinne des Wortes. Befestigungsclips sorgen für die Positionierung der Kabelstränge. Dadurch kann der Schlauch auch an einer Kante entlang befestigt werden und stört nicht durch Herumwackeln oder Verrutschen.

Soba-Collage2

Das Soba-System hat einen Kostenpunkt von ca. 25€ und ist in der Farbe Weiß und Schwarz erhältlich. Anwenden kann man das System prinzipiell überall – allein das Apple TV hat schon zwei Kabel (HDMI- und Stromkabel) aus dem man ein elegantes Kabel machen kann und das optisch nicht auffallend wirkt. Wer endlich Ordnung in den Kabelsalat bringen möchte, der sollte sich dieses System einmal genauer betrachten. Mich hat es bei dem IFA-Besuch definitiv überzeugt und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier.

Das Produkt kann bei Interesse hier bestellt werden*.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 eröffnet weitere Chancen für Entwickler

Smart Home, Wearables, Mobile First und der Update-Druck der mobilen Betriebssysteme sorgen weiterhin für gute Chancen auf dem IT-Arbeitsmarkt. Android und iOS ermöglichen mit jeder weiteren Version neue Funktionen (Fingerabdrucksensor, Siri, AirPlay, AirPrint etc.). Und die Nutzer wollen die erweiterten Möglichkeiten ausprobieren, also machen sie die Updates.

Rasante Verbreitung von iOS 9

Bereits einen Monat nach Veröffentlichung von iOS 9 Mitte September 2015 liegt laut Apple die Verbreitung auf Mobilgeräten bei 61 Prozent. %. Bis Anfang November stieg der Wert auf 66 Proeznt. Traumwerte. Die restlichen mobilen Apfel-Geräte teilen sich iOS 8 (25%) und frühere Versionen (9%). Apple basiert diese Statistik, auf die Analyse von Geräten, die seit der Veröffentlichung des neusten Betriebssystems mindestens einmal im App Store waren. Somit hat sich iOS 9 noch schneller verbreitet, als sein Vorgänger iOS 8, welches nach einem Monat erst die 50 Prozent-Marke erreicht hatte. Auch im Vergleich zu Android glänzt iOS 9, denn selbst ein Jahr nach der Veröffentlichung von Lollipop (Version 5.0) sind, laut Google, erst 25 Proeznt aller Android-Geräte mit diesem mobilen Betriebssystem ausgestattet.

Apps ständig anpassen

Unternehmen sind daher gezwungen, ihre Apps immer auf den neusten Stand zu bringen. Kein Wunder, dass Entwickler gefragte Fachkräfte sind. In der heutigen mobilen Welt sind Entwickler Mangelware, wie die aktuelle interaktive Infografik von Adzuna zeigt. Vor allem in den großen Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen werden Spezialisten der IT-Branche gesucht. Dicht dahinter folgen die Stadtstaaten und Start-up-Hochburgen Hamburg und Berlin.

Gehälter IT Branche

Der IT-Fachkräftemangel macht sich auch bezahlt, denn die generellen jährlichen Durchschnittsgehälter starten bereits bei ca. 40.000 Euro. Dies hängt natürlich immer davon ab, ob man in einem Groß- oder Kleinunternehmen arbeitet, wieviele Jahre Berufserfahrung man mitbringt, welche Ausbildung man besitzt und auf welche Programmiersprache man sich spezialisiert hat. Die interaktive Infografik mit detaillierten Analysen zu den Durchschnittsgehältern und Stellenangeboten der Bundesländer findet ihr auf dem Blog von Adzuna.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiple erstellt Fotos mit Mehrfach-Belichtungen

multDie Foto-Applikation Multiple, ein 99-Cent-Download für iPhone und iPad, richtet sich an die iPhone-Fotografen unter euch. Mit der 2MB großen Anwendung lassen sich zweifach beichtete Bilder erstellen, die zwei Motive miteinander kombinieren. Multiple bietet euch dafür zwei Auslöser an – einen großen und einen kleinen Knopf – die nacheinander betätigt werden müssen. Die Foto-App ist […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Original kehrt zurück: „Tomb Raider Anniversary“ jetzt im Mac App Store

„Tomb Raider: Anniversary“ steht ab sofort als Download im Mac App Store bereit.

Tomb Raider Anniversary

Eine Zeitreise. 1996 hat Lara Croft das Licht der Welt erblickt und hat sich größter Beleibtheit erfreut. Mit „Tomb Raider: Anniversary“ (Mac Store-Link) gibt es das Original jetzt auch im Mac App Store. Der Download muss mit 9,99 Euro bezahlt werden, ist 2,90 GB groß und setzt mindestens OS X 10.9.5 voraus.

„Tomb Raider: Anniversary“ ist die Neuauflage des Originals. Schon im Jahre 2007, also zum 10. Geburtstag, wurde die Jubiläumsversion als Download für PC und Mac angeboten. Acht Jahre später lässt sich das Jump’n’Run auch aus dem Mac App Store laden. Die Handlung und alle Rätsel stammen dabei aus dem Original von 1996, die Grafiken wurden damals etwas aufpoliert und verbessert.

Die wohl größte Neuerung ist der magnetische Greifhaken, mit dem sich Lara über Abgründe hangeln oder magnetische Gegenstände zu sich ziehen kann. Lara Croft-Fans kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, auch wenn es keine scharfen Retina-Grafiken gibt. Der Klassiker bietet tolle Action und Jump’n’Run-Spaß, der an alte Zeiten erinnern lässt. Alle Kernelemente sind in „Tomb Raider: Anniversary“ verfügbar, auch das typische Outfit, die Soundkulisse und mehr versetzen euch in die Vergangenheit.

Für noch mehr Spielspaß empfehlen wir den Einsatz eines Gamepads. Insgesamt werden 100 verschiedene Gamepads unterstützt. Achtet zudem bitte darauf, dass das Spiel folgende Mindestanforderungen an euer System stellt: 1,8GHz Intel, RAM: 4,0GB, Grafikkarte: 256MB, Freier Festplattenplatz: 5,0GB. Wer jetzt die Ruinen erkunden, Relikte finden, und alle Rätsel lösen möchte, kann sich in Richtung Mac App Store bewegen. Die erste Bewertung ist ebenfalls sehr positiv.

Trailer zu Tomb Raider: Anniversary

Der Artikel Das Original kehrt zurück: „Tomb Raider Anniversary“ jetzt im Mac App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro ab 13. November erhälltlich?

Wie aus Kreisen von Händlern zu hören ist, liefert Apple offenbar ab Mittwoch die ersten iPad Pro aus. Mit dem Verkauf darf allerdings nicht vor Freitag, dem 13. November begonnen werden. Bislang wurde mit einem Verkaufsstart am Mittwoch gerechnet. Hierzulande wird das iPad Pro verschiedenen Händlern zufolge ab 899 Euro erhältlich sein. In den USA haben erste Händler bereits damit begonnen, für...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warlords Classic – die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung

• 4 Karten: Illuria, Krilantis, Erythea & Hadesha• Eine Multiplayer Partie über Game Center starten ••• Warlords Classic ist eine offizielle Neuauflage des fabelhaften Spiels, das du in deiner Kindheit auf einem PC, Mac oder Amiga Computer gespielt hast. Jetzt ist es auf deinem iPad verfügbar! Geniesse die nostalgische Grafik, die altertümlichen Landkarten und Kriegsparteien! […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue über die Zukunft des Fernsehens

Während der Präsentation des neuen Apple TV machte Apple deutlich, dass man den Fernsehmarkt grundlegend verändern und nach vielen Jahren des Stillstands voranbringen möchte. In einem Interview schlägt Apples Dienste-Chef Eddy Cue in dieselbe Kerbe. Das Apple TV biete erheblich bessere Nutzererfahrungen beim Abruf von Inhalten. Auf längere Sicht hin laute das Ziel, den bisherigen Kabelmarkt sam...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shot on iPhone 6: Apple beschenkt die Fotografen

Apple beschenkt Shot-on iPhone 6-Fotografen als Dankeschön mit einem Fotobuch.

Nutzer, deren Bilder für die Werbekampagne „Shot on iPhone 6“ auserwählt wurden, erhalten Überraschungs-Pakete von Apple. Enthalten sind ein Fotobuch und Handschuhe. Das Paket wurde als Überraschung versendet, die Fotografen wussten davon nichts.

iPhone 6 Shot on Buch

Das Buch ist mit einem weißen Stoff überzogen und sieht sehr edel aus. Ob die Aktion nur für Künstler ist oder die Bücher auch ihren Weg in die Stores finden werden, ist nicht bekannt, wie CultOfMac berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shot on iPhone 6: Apple bedankt sich bei Fotografen

Ihr erinnert euch an die „Shot on iPhone 6„-Kampagne von Apple? Die Plakate, TV-Werbung und Zeitungsanzeigen hat Apple übers Jahr hinweg in die Welt geschickt. Die Fotos dafür stammten zum großen Teil von Anwendern der Foto-Community Flickr, bei denen sich Apple jetzt bedankt.

Neben einer üblichen Lizenzzahlung hat sich der Konzern nun dazu entschieden, kleine Überraschungen an die Fotografen zu schicken. Wie unter anderem der Twitter-User Brendan Ó Sé offenbart, erhielten die Beteiligten kleine Fotobücher mit allen Bildern der Kampagne.

Dem Paket lagen zudem ein paar weiße Handschuhe bei, damit das Fotobuch auch sauber berührt werden kann. Das Buch trägt den Titel „The Gallery“. Eine kleine, aber nette Überraschung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Steve-Jobs-Biografie auf Deutsch erhältlich – Hörbuch im Audible-Probeabo kostenlos

becoming-steve-jobsVon heute an ist die deutsche Fassung der Steve-Jobs-Biografie „Becoming Steve Jobs“ als gedrucktes Buch, E-Book und Hörbuch erhältlich. Der von den Silicon-Valley-Insidern Brent Schlender und Rick Tetzeli geschriebene Titel wurde insbesondere von Jobs’ Nachfolger Tim Cook und weiteren Personen aus der Apple-Chefetage hoch gelobt. Die Autoren Brent Schlender und Rick Tetzeli haben für ihr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Hit „Implosion – Never Lose Hope“ geschenkt statt 9,99€

Action-Hit „Implosion – Never Lose Hope“ geschenkt statt 9,99€

Wie jeden Monat verschenkt IGN auch im November wieder ein iOS-Spiel. Und diesmal ist es ein richtiger Action-Kracher. Denn im Angebot ist Implosion – Never Lose Hope (AppStore).

Auf dieser Seite könnt ihr euch über den roten Button „Get Free Game“ einen Gutschein-Code für iTunes generieren, den ihr dann direkt im AppStore einlösen könnt. Dank diesem könnt ihr das regulär 9,99€ teure Action-Spektakel von Rayark dann komplett kostenlos laden – einfach so. Kein Haken oder doppelter Boden – versprochen.
Implosion – Never Lose Hope iOS Spiel
In Implosion – Never Lose Hope (AppStore) schnetzelt ihr euch mit Schwert und Maschinengewehr bewaffnet in gut 30 Level durch futuristische Welten, um die Menschheit vor ihrem Untergang zu retten. Besonders erwähnen müssen wir die Steuerung, die in einer gelungenen Mischung beide Waffensysteme vereint, und das actionreiche Kampfsystem sowie die fantastische Grafik. Kurzum: eines der besten Actionspiele für iOS, wie ihr auch in unserem Test nachlesen könnt. Von uns gibt es eine klare Download-Empfehlung für dieses Premium-Spiel – vor allem kostenlos…

Der Beitrag Action-Hit „Implosion – Never Lose Hope“ geschenkt statt 9,99€ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store erhält neue Shopping-Kategorie

Während wir hierzulande noch darauf warten, dass Apple dem Apple-TV-App-Store mehr Übersicht und eigene Kategorien spendiert, hat der App Store unter iOS eine weitere Kategorie erhalten. So bewirbt das kalifornische Unternehmen seit wenigen Tagen eine neue Shopping-Kategorie, die Käufern helfen soll Apps verschiedener Händler und Marken zu finden. Das Besondere daran ist, dass einige Händler exklusive Rabatte anbieten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beliebtes Anker 6-Port-Ladegerät heute im Blitzangebot (Update)

Das ist doch mal ein sparsamer Start in den Tag: Das 6-Port-Ladegerät von Anker ist heute im Angebot erhältlich.

Anker 6 Port

Update am 9. November: An diesem eher sehr ruhigen Montag schicken wir euch gerne einen kurzen Hinweis über ein bekanntes Produkt auf Amazon, das es heute wieder günstiger gibt,

Mit diesem Produkt ist der ganze Haushalt immer mit Strom versorgt. Dank des 6-Port-Ladegerät von Anker kann man sechs iPhones, iPads oder andere Geräte mit USB-Kabel gleichzeitig aufladen. Pro Port liefert das Ladegerät 2,4 Ampere, insgesamt können 12 Ampere erreicht werden – knapp wird es eigentlich nur, wenn man sechs iPads gleichzeitig aufladen würde. Dieser Luxus mit insgesamt 60 Watt kostet 29,99 Euro, im heutigen Blitzangebot kann man aber einiges sparen.

  • ab 9:30 Uhr: Anker 6-Port-Ladegerät (Amazon-Link)
  • für Prime-Kunden bereits ab 9:00 Uhr erhältlich

Das mit durchschnittlich 4,6 Sternen bewertete Ladegerät war bereits vor einigen Monaten im Blitzangebot erhältlich und hat damals 23,99 Euro gekostet. Wir gehen stark davon aus, dass der Preis heute auf die gleiche Marke fallen wird. Ebenso solltet ihr erneut die Auswahl zwischen dem schwarzen oder weißen Modell haben.

Perfekt für den nächsten Urlaub geeignet

Mit Abmessungen von 99 x 70 x 26 Millimetern ist das Anker 6-Port-Ladegerät recht kompakt gebaut. Neben dem Ladegerät selbst sind im Lieferumfang noch ein 150 Zentimeter langes, abnehmbares Netzkabel und ein Klettstreifen zur Anbringung enthalten. Zudem bietet Anker auch beim 6-Port-Ladegerät 18 Monate Garantie, die laut unseren Erfahrungen sehr zuverlässig und fair funktioniert.

Besonders praktisch dürfte das Ladegerät für den nächsten Urlaub sein, vielleicht geht es bei euch ja in diesem Jahr sogar noch in die Ferne. Bei zwei Erwachsenen kommt ja mit iPhones, Kamera und iPad schon einiges zusammen – und wenn dann noch die Kinder mitkommen…

Der Artikel Beliebtes Anker 6-Port-Ladegerät heute im Blitzangebot (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nexus 5X: Kamera produziert kopfstehende Fotos

Googles neues Android-Smartphone Nexus 5X produziert in vielen Kamera-Apps kopfstehende Bilder. Schuld daran sind sowohl Hardware als auch Software. Offenbar produktionsbedingt wurde der Fotosensor im neuen Android-Smartphone Nexus 5X von Google verkehrt herum im Gerät untergebracht. Dies sorgt zunächst einmal für Fotos, die verkehrt herum angezeigt werden und genauso gespeichert. Als Google Android 6.0 Marshmallow (...). Weiterlesen!

The post Nexus 5X: Kamera produziert kopfstehende Fotos appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbezahlte Taschenkontrollen: Richter lehnt Sammelklage ab

Im Juli richteten sich Retail-Angestellte mit einer Sammelklage gegen Apple. Grund waren Taschendurchsuchungen außerhalb der Arbeitszeit – für die verloren gegangene Zeit wurde eine Entlohnung gefordert. Ein US-Richter lehnte die Klage nun allerdings ab.

New York Glaswürfel Retail Store

Insgesamt waren mehrere tausend Mitarbeiter und auch Ex-Mitarbeiter in über 50 Retail Stores in Kalifornien von der Klage betroffen. Zudem umspannte sie einen Zeitraum von ganzen sechs Jahren. Apple hätte das einer Berechnung von Bloomberg zufolge bis zu 60 Millionen US-Dollar, plus zusätzliche Strafe gekostet.

Richter William Alsup vermerkte außerdem, dass Mitarbeiter die Taschenkontrollen ganz einfach hätten umgehen können, indem sie keine Tasche mit zur Arbeit bringen. Taschenkontrollen gehören in den meisten Läden mit teureren Verkaufsgegenständen zur Tagesordnung – vor allem potenzielle Diebe sollen dadurch abgeschreckt werden.

Laut dem Anwalt der Kläger werden die nächsten Schritte derzeit diskutiert. In Berufung zu gehen steht zur Möglichkeit.

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google kauft Entwickler von Apps fürs iPhone auf

Google hat das Entwicklerstudio Fly Labs aufgekauft, das sich mit Foto-Apps einen Namen machte.

Insgesamt vier Apps für iOS hatte Fly Labs entwickelt. Bekannt ist bisher, dass die Developer nun an Googles eigenem Foto-Dienst arbeiten. Von der Übernahme profitieren iOS-User – erst mal! Derzeit sind alle betroffenen Apps von Fly Labs komplett kostenlos erhältlich.

Clips Video Editor Screen

Noch drei Monate im Store

Sie sollen noch drei Monate im Store bleiben, bevor sie entfernt werden. Habt Ihr also Interesse an der einen oder anderen Anwendung, solltet Ihr zuschlagen, solange es noch geht.

Crop on the Fly Crop on the Fly
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 16 MB)
Clips Video Editor Clips Video Editor
(1)
4,99 € Gratis (universal, 90 MB)
Tempo Video Editor Tempo Video Editor
(2)
1,99 € Gratis (universal, 23 MB)
Fly Video Editor Fly Video Editor
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 71 MB)
Google Google
(72)
Gratis (universal, 76 MB)
Google Fotos Google Fotos
(9)
Gratis (universal, 60 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store-Mitarbeiter erhalten keine Entschädigung für Taschenkontrollen

Apple Mitarbeiter

Über 12.000 Mitarbeiter kalifornischer Apple Stores hatten das Unternehmen verklagt, weil die Routinemäßig stattfindenden Taschenkontrollen am Ende der Arbeit ihnen jedes Jahr saftige Gehaltsausfälle verursachen.

– Vergebens.
Wenn Mitarbeiter eines Apple Stores das Geschäft verlassen, kommt es häufig zu Taschenkontrollen. Dadurch sollen Diebstähle des wertvollen Warenbestands verhindert werden. Tatsächlich kam es in der Vergangenheit bereits zu beeindruckenden Fällen in diese Richtung (wir berichteten), alle Angestellten unter einem Generalverdacht zur Arbeit erscheinen zu lassen, ist indes eine eher problematische Personalpolitik.
Daneben kostet sie Zeit. Zeit, die nach einer Auslegung aus dem amerikanischen Arbeitsrecht von 2009 als unbezahlte Arbeitszeit gerechnet werden könnte. So sahen es zumindest Anwälte von 12.400 Store-Mitarbeitern in 52 kalifornischen Apple RetailStores und versuchten in einer Sammelklage die so entstehenden Verdienstausfälle in Höhe von durchschnittlich 1.400 Dollar jährlich abzustellen.
William Alsop, US-Bezirksrichter in diesem Rechtsfall, sah es freilich anders. Es stehe jedem Mitarbeiter frei auch ohne Tasche zur Arbeit zu erscheinen, argumentierte er lakonisch.

The post Apple Store-Mitarbeiter erhalten keine Entschädigung für Taschenkontrollen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fahrzeuge – Flashkarten Für Kinder

Sie verirren sich in der Menge von Fahrzeugen? Sie wissen nicht, wie das Flugzeug fliegen kann, weil Sie nicht wissen, wie es aussieht? Es ist ziemlich leicht sich umzudrehen. Fahrzeuge – Flashkarten Für Kinder ist ein prächtiger Lehrerapp für Kinder. Die Anwendung enthält viele Flashkarten mit Bildern der grundlegenden Fahrzeuge, die Sie auf der Straße, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erscheint in dieser Woche das iPad Pro?

ipad_pro_display

Wenn man den Gerüchten rund um das kommende iPad Pro glauben kann, wird das Gerät wahrscheinlich in diesen Tagen auf den Markt kommen. Bislang geht man davon aus, dass das iPad Pro ab dem 11. November (Mittwoch) erhältlich sein wird. Andere Quellen sprechen hingegen davon, dass Apple schon heute den Start des neuen iPads verkünden und man das Gerät dann schon am Freitag in Händen halten könnten. Im österreichischen Handel spricht man noch nicht vom iPad Pro und hat auch noch keine konkreten Zahlen parat.

Fakt ist, dass Apple den November auserkoren hat, um das iPad Pro vorzustellen, aber noch kein genaues Datum genannt hat. Wir können also nur noch warten bis Apple den Startschuss für das Gerät gibt. Angeblich soll es diesmal ein weltweiter Start sein, der dann auch Österreich beinhaltet. So ist damit rechnen, dass auch Apple Retail-Seller in Österreich ziemlich zügig mit dem Gerät ausgestattet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone führt Smartphone-Markt in den USA weiter an

Die Herrschaft des iPhone ist ungebrochen. In den USA hat Apples Smartphone zum wiederholten Mal jede Konkurrenz aus dem Feld geschlagen und führt mit einem Marktanteil von 43,6 Prozent die Nutzer-Statistik an, wie die Analyse-Firma comScore für das dritte Quartal berichtet.

1-Screenshot from 2015-11-08 12:22:03

Im Vergleich zum September 2014 legte das iPhone um 1,9 Prozentpunkte zu, im Vergleich zu den Monaten April bis Juni nahm die Nutzerzahl jedoch um 0,5 Prozentpunkte ab. Dieser Rückgang ist typisch, hatte sich in den Vorjahren ähnlich entwickelt. Als Ursache führen die Analysten den jährlichen Produktzyklus an: Die Kunden kaufen seltener, wenn sich die Einführung der nächsten iPhone-Generation nähert.

Auf dem zweiten Platz folgt wie im Vorquartal die Konkurrenz aus Südkorea. Samsung erzielte einen Marktanteil von 27,6 Prozent und hatte ebenfalls einen Rückgang von 0,5 Prozentpunkten zu verzeichnen. Der Zugewinn von 1,1 Prozentpunkten für LG deutet an, wohin die verlorenen Anteile gewandert sind. LG nimmt derzeit 9,4 Prozent des US-Smartphonemarktes in Anspruch. Motorola folgte mit 4,8 Prozent auf Rang vier, HTC mit 3,3 auf Rang fünf.

Android jagt iOS leicht Anteile ab

Im Rennen um das beliebteste Betriebssystem dominiert Google den US-amerikanischen Markt. Android legte um 0,7 Prozentpunkte zu und liegt damit bei 52,3 Prozent Anteil. Dem entsprechend reduzierte sich die Nutzerzahl von iOS um 0,5 Punkte auf nunmehr 43,6 Prozent. Bei Microsoft, BlackBerry und Symbian hat sich in den letzten drei Monaten nicht viel getan. Zusammen kommen sie auf einen Marktanteil von 4,2 Prozent.

2-Screenshot from 2015-11-08 12:22:05

Die aktuellen Verluste bei Apple dürften sich bald rückgängig machen. Die Nachfrage nach dem iPhone 6s und 6s Plus suggeriert neue Rekorde. Bereits am ersten Wochenende nach deren Einführung zählte Apple 13 Millionen Verkäufe beziehungsweise Bestellungen. Das hatte es zuvor noch nicht gegeben.

Auch Apple Music steigt auf

comScore hat wie gehabt auch eine Statistik der beliebtesten Apps angefertigt. Hier steht Facebook auf Rang eins mit einem Verbreitungsgrad von 76,2 Prozent.

3-Screenshot from 2015-11-08 12:22:09

YouTube folgt auf dem zweiten Platz mit 61 Prozent und der Facebook Messenger auf dem dritten mit 60,9 Prozent. Apple Music kann immerhin schon 32,1 Prozent der Nutzer erreichen. Dem gegenüber erzielte Pandora Radio 42,6 Prozent Anteile.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breitbandmessung: Kostenlose Speedtest-App von der Bundesnetzagentur

Mit der Gratis-App Breitbandmessung können die Datenübertragungsraten im WLAN und Mobilfunknetz bestimmt werden.

BreitbandmessungWie schnell ist eigentlich mein DSL-Anschluss? Werden die Geschwindigkeiten erreicht, die der Anbieter verspricht? Wie schnell bin ich im 3G oder 4G unterwegs? Mit der neuen und kostenlosen Applikation „Breitbandmessung“ (App Store-Link) der Bundesnetzagentur könnt ihr genau das herausfinden.

Bevor ihr die Messung starten könnt, kann die Abfrage nach dem Standort abgelehnt werden. Danach fragt die App nach Anbieter, nach der Datenübertragungsrate, dem Tarif und nach der Kundenzufriedenheit. Erst dann startet der Test. Wenn ihr eure Daten zuvor richtig hinterlegt habt, wird ein Vergleich gezogen, ob die minimal geforderten Geschwindigkeiten erreicht werden, auch das Maximum wird angegeben. Alle Messungen können mit einem eigens gewählten Namen gespeichert werden.

„Mit unserem Test haben Endkunden die Möglichkeit, eigenständig die Leistungsfähigkeit ihres breitbandigen Internetzugangs zu überprüfen. Die Breitbandmessung erlaubt es, die tatsächliche Datenübertragungsrate des jeweiligen Breitbandanschlusses mit der vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate zu vergleichen. Eine Messung ist dabei anbieter- und technologieunabhängig möglich“, betonte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Ich hoffe, dass viele Internetnutzer unser Angebot wahrnehmen.“

Schnelle Messung mit Speedtest.net

Wer lediglich wissen will, wie schnell der Anschluss denn wirklich ist, kann in der werbefinanzierten Speedtest.net-App (App Store-Link) mit nur einem Knopfdruck die Ergebnisse ermitteln, ohne vorher den Anbieter und den Tarif auszuwählen. Der Vergleich fällt dann etwas schwerer aus, für einen schnellen Test würde ich aber zu Speedtest greifen. Außerdem berichten viele Nutzer über Probleme bei der Messung via der Breitbandmessung-App. Vor allem im Edge-Netz sollen keine Ergebnisse angezeigt werden, zudem soll die App auf dem iPad sehr instabil laufen, wobei eine Optimierung für das iPad noch aussteht. Laut Aussagen der Entwickler sind weitere Funktionen schon in Planung.

Der Artikel Breitbandmessung: Kostenlose Speedtest-App von der Bundesnetzagentur erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiter Verwirrung um den Verkaufsstart des iPad Pro

Inzwischen geistern diverse Termine durch das Internet, wann das im September vorgestellte iPad Pro denn nun endlich in den Verkauf gehen wird. Während unsprünglich der kommende Mittwoch, also der 11. November als Termin gehandelt wurde, hat die in den USA bekannten Handelsketten Sam's Club und MacMall das iPad Pro am Wochenende damit begonnen, Vorbestellungen für das neue Gerät entgegen zu nehmen und nennt bei dieser Gelegenheit den kommenden Freitag, also den 13. November als Termin für den Verkaufsstart. Während sich ein Freitag als solcher Termin bei Apple in den vergangenen Jahren durchaus eingebürgert hat, wurde kurz darauf allerdings von einer weiteren Handelskette, nämlich Staples der 25. November als Termin für den Verkaufsstart genannt.

Während sich Apple zu dem Thema weiterhin bedeckt hält, hat übrigens nach Vodafone nun auch die Telekom das iPad Pro mit Euro-Preisen gelistet. Dabei orientiert sich der Bonner Mobilfunkanbieter an den Preisen, die bereits von Cyberport in den Ring geworfen wurden und führt das Modell mit 128 GB Speicher mit € 1.229,-. Damit liegt man leicht über den von Vodafone genannten € 1.199,-. Auch zu den Euro-Preisen hat sich Apple, ebenso wie zur Verfügbarkeit des Geräts, bislang noch nicht offiziell geäußert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes-Karten: Diese Woche 3 Aktionen

saturn-500Zum Wochenstart haben wir gleich drei Aktionen für euch, in deren Rahmen ihr vergünstigt iTunes-Guthaben kaufen könnt. Bei Saturn, Kaufland und Real gibt es diese Woche iTunes-Karten mit Rabatt. Saturn gibt vom 9. bis 15. November 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten im Wert von 100 Euro. Auf die Karten im Wert von 50 und 25 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Saturn, real,- und Kaufland

Die neue Woche beginnt mal wieder mit einem äußerst interessanten Angebot für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So sind es dieses Mal die Filialen der Supermarktketten real,- und Kaufland, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Bei real,- erhält man dabei einen Rabatt von 20% auf die iTunes- und AppStore-Karten mit einem aufgedruckten Wert von € 25,-. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur am Donnerstag, den 12. November 2015. Bei den Kaufland-Filialen hingegen bekommt man die inzwischen bereits bekannten Zusatzguthaben auf dem Kassenbon. Beim Kauf einer Karte im Wert von € 25,- sind dies € 5,- Zusatzguthaben, beim Kauf einer Karte im Wert von € 50,- sind es € 10,-. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 14. November 2015, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Uwe!)

Und auch bei der Elektronikmarktkette Saturn kann man in dieser Woche sparen. Hier werden die Rabatte gestaffelt ausgegeben. Kauft man eine Geschenkkarte im Wert von € 15,-, € 25,- oder € 50,-, erhält man einen Rabatt von jeweils 15%, bei einer Karte im Wert von € 100,- sind es 20%. Aber Achtung: Auch diese Aktion gilt nur bis Samstag, den 14. November 2015, bzw. solange der Vorrat reicht.

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blendimals: Für einen entspannten Start in die neue Woche

Montag. Endlich wieder arbeiten. Damit der schönste Tag der Woche noch ein bisschen toller wird, starten wir gleich mit dem ersten Angebot.

Blendimals 1

Im App Store bewirbt Apple momentan verborgene Schätze. „Tolle Spiele, die du vielleicht verpasst hast“, heißt es dort. In diese Auflistung könnt man durchaus auch Blendimals (App Store-Link) aufnehmen, denn mir hat das Spiel kurz nach der Veröffentlichung im Mai sehr viel Spaß gemacht. Im App Store gab es bisher allerdings nur zwei Bewertungen, eine mit vier und eine mit fünf Sternen. Das ist nicht wirklich viel.

Das normalerweise 2,99 Euro teure Spiel dürfte in dieser Woche deutlich mehr Aufmerksamkeit erhalten, denn immerhin wird es aktuell kostenlos angeboten. Wenn ihr Jump’n’Runs mit einer witzigen Spielidee mögt, seid ihr bei diesem Spiel auf jeden Fall richtig und solltet Blendimals unbedingt auf eurem iPhone oder iPad installieren.

Das ist definitiv eine verrückte Idee: In Blendimals muss man zwei oder drei Tiere zusammen in einen Standmixer werfen, um ihre Fähigkeiten miteinander zu kombinieren und 33 unterschiedlich gestaltete Level erfolgreich absolvieren. Da wäre zum Beispiel Bouncy Bunny – ein Hase, der hüpfen kann. Rock Rhino – ein Nashorn, das Wände durchbricht. Oder Dirt Mole – ein Maulwurf, der sich durch das Erdreich gräbt.

Für jedes Level wird ein passend gemischtes Tier benötigt

Bevor man den Standmixer anwirft, wirft man zunächst einen Blick auf das bevorstehende Level. In Blendimals sollte man genau darauf achten, welche Hürden und Hindernisse dort lauern, denn nur dann kann man im Mixer die richtige Tierkreation erschaffen. Denn was nutzt ein sich aufblasender und schwebender Kugelfisch-Bauch, wenn man stattdessen viel mehr die schaufelnden Krallen des Maulwurfs benötigt, um sich durch die Erde buddeln zu können?

Sehr gut gelungen ist die Steuerung von Blendimals. Statt auf kleine virtuelle Buttons zu setzen, nutzt das Spiel verschiedene Wischgesten, um die bunten Kreaturen bis zum Ziel zu führen. Mit einem Fingerwisch nach links und rechts läuft man in die entsprechende Richtung, ein Fingerwisch nach oben lässt das Tier springen. Und wenn man kurz auf den Bildschirm tippt, bleibt das zusammengemischte Wesen stehen. Hinzu kommen jeweils einige Spezial-Fertigkeiten der verschiedenen Tiere, diese werden aber zu Beginn kurz in englischer Sprache erklärt.

Der Artikel Blendimals: Für einen entspannten Start in die neue Woche erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten bei Real und Kaufland diese Woche günstiger

Wie mittlerweile fast jede Woche gibt es auch in KW 46 Möglichkeiten, beim Kauf von iTunes-Karten zu sparen. Dieses Mal vergünstigten Real und Kaufland die Coupons.

Bei Real ist der Rabatt schnell erklärt, dafür aber auch nur auf einen Tag begrenzt. Am Donnerstag kostet die 25 Euro Karte hier nur 20 Euro.

Bei Kaufland gilt die Rabatte-Aktion die ganze Woche. Die Kette senkt jedoch nicht den Preis der Gutscheine an sich, sondern legt einfach Extra-Guthaben oben drauf. Bei der 25 Euro Karte sind das 5 Euro extra, bei der 50 Euro Karte gute 10 Euro. Der Code dafür steht jeweils auf dem Kassenzettel – diesen also aufbewahren.

Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 auf 66 %, Android Marshmallow auf 0,3 % aller Geräte

Marshmallow, die neueste Version von Android, ist aktuell nur auf 0,3 % aller Geräte zu finden.

Wie stark fragmentiert Android ist, zeigt sich bei neuen Zahlen, die Google veröffentlicht hat: Anfang Oktober wurde Marshmallow als 6.0 erstmals verteilt, doch bisher hat die Aktualisierung kaum Geräte erreicht. KitKat (Version 4.4) dominiert weiterhin – mit 37,8 Prozent.

Android Verbreitung

Auch Lollipop (Version 5.0) ist mit 15,5 Prozent weitaus stärker gefragt als Marshmallow. Weitere Zahlen könnt Ihr hier bei Google nachlesen. Und noch mal zum Vergleich: Unter dem neuen iOS 9 laufen aktuell bereits 66 Prozent aller Apple-Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bix

Übernimm die Kontrolle des Spielfeldes!Bix ist ein süchtig machendes Spiel, in dem du einen Sucher steuerst, welcher Linien abfährt. Wenn du den Umriss umfahren hast, übernimmst du die Kontrolle Über diese Fläche. Wenn du mehr als 75% der Spielfläche übernommen hast, gelangst du in das nächste Level.Vermeide es, die Bälle beim umfahren zu berühren. Berühre […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Country-Werbespot zu Apple Music

Anlässlich der letztwöchigen «Country Music Association Awards» zeigte Apple einen neuen Werbespot zu «Apple Music». Im einminütigen Werbefilm kommt der Country-Music-Künstler Kenny Chesney vor.

Chesney sinniert im Video, man brauche wieder einen Ort, an dem Musik mit Ehrfurcht und Respekt begegnet werde. Ein Ort mit einem «menschlichen Element», einem «menschlichen Touch», bei dem einem Lieder von Leuten vorgeschlagen werden, die «mit der Musik leben».

Gedreht wurden die Szenen des Werbespots im Gillette Stadium in Foxboro, MA («New England Patriots»). Apple hat den Kurzfilm im sozialen Musik-Netzwerk «Apple Music Connect» veröffentlicht.

Apple Music Werbespot mit Kenny Chesney

Seit dem Start der neuen Musik-Initiative von Apple im Sommer hat das Unternehmen bereits eine Reihe «Apple Music»-Werbespots im Fernsehen gezeigt. Apple setzt dabei auch auf verschiedene Künstler — so waren bisher beispielsweise James Bay, Kygo, The Weeknd, Leon Bridges oder Mary J. Bilge in den Werbespots zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nexus 6P: Kameraglas splittert wegen Produktionsfehler

Das kürzlich veröffentlichte Android-Smartphone Nexus 6P von Google hat möglicherweise einen Produktionsfehler, der das Kameraschutzglas unwillkürlich zersplittern lässt, sogar ohne Einflüsse von außen. Auf Reddit haben einige neue Besitzer des Android-Smartphones Nexus 6P das Problem geschildert, dass das Kameraschutzglas gesplittert ist. Ein Nutzer beschreibt, dass das Smartphone ausschließlich mit dem Bildschirm nach oben gerichtet, auf (...). Weiterlesen!

The post Nexus 6P: Kameraglas splittert wegen Produktionsfehler appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2015/45 Rayman Fiesta Run

Bunter Jump’n’Run/Endless Runner Spaß

Auch diese Woche überrascht Apple mit der «App der Woche», im hauseigenen Appstore, mit einem Spieleklassiker. Und auch diese Woche schafft es Apple, mich zu überraschen – es handelt sich um keinen AppleTV Titel, trotzdem die neue Apple Hardware mittlerweile in vielen Wohnzimmern ihren Platz eingenommen hat. Mit «Rayman Fiesta Run» erhalten wir dennoch einen Titel aus einem sehr bekannten Universum kostenlos für unsere iOS Geräte.

WP-Appbox: Rayman Fiesta Run (Kostenlos, App Store) →

2015/45 Rayman Fiesta Run

Rayman Fiesta Run

Rayman Fiesta Run

Das Spielprinzip ist, wie in den meisten Rayman iOS Umsetzungen, sehr simpel. In Endlessrunner-Manier läuft unsere Spielfigur durch bunte Welten. Dabei sammelt sie Münzen und sog. «Kleinlinge» ein. Hindernisse und Abgründe müssen umgangen werden – via Tipp auf den Touchscreen, der einen Sprung auslöst. Die Level sind bunt und ansprechend gestaltet, von weltlichen Inselwelten bis hin zu sehr abstrakten Lavalevels ist alles dabei. Das Spielprinzip / die Steuerung ist sehr einfach, verspricht aber dennoch – oder vielleicht gerade deshalb – viel Spaß. Selbst Bosse fehlen nicht und bringen so noch weiterführende Mechaniken und Tiefgang in den Titel. Mit insgesamt 75 Leveln ist das Spiel noch dazu ziemlich umfangreich.

Rayman Fiesta Run

Rayman Fiesta Run

Mit der Fortsetzung von «Rayman: Jungle Run» liefert Ubisoft einen liebevoll gestalteten und technisch einwandfreien Endless-Runner mit Adventure Mechaniken ab. Der Kaufpreis von 2,99 wäre auf jeden Fall gerechtfertigt. Diese Woche also schnell zuschlagen, solange der Titel gratis geladen werden kann.

Anmerkung – Apple TV

Wer nicht genug von Rayman bekommen kann – und ähnlich wie ich auf gute Umsetzungen für das neue AppleTV hofft: Mit «Rayman Adventures» fand quasi der große Bruder des eben vorgestellten Titels seinen Weg auf den großen Screen. Wie sich dieser Titel schlägt, erfahrt ihr in einem eigenen Test.

WP-Appbox: Rayman Fiesta Run (Kostenlos, App Store) →

The post 2015/45 Rayman Fiesta Run appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s Plus – Manchmal ist grösser eben doch besser.

Die neue S-Generation der beiden 6 und iPhone 6 Plus sind nun bereits seit einiger Zeit auch in der Schweiz erhältlich. Während ich für kurze Zeit auch schon mal mit dem gespielt habe, hab ich mich, nach dem iPhone 6, für das etwas grössere entschieden.

Im letzten Jahr empfand ich das Plus als einfach zu gross, bzw. das iPhone 6 als gross genug für mich. Als ich die beiden S-Geräte dann so damals im Store in Amerika verglichen hab, kam mir das grössere iPhone gar nicht mehr so gross vor. Im vergangenen Jahr habe ich die Plus-Besitzer immer etwas beneidet um den optischen Bildstabilisator, die Möglichkeit das iPhone auch komplett horizontal zu bedienen und die viel bessere Batterie!

Die undankbare S-Generation.

Die S-Generation der iPhones wird jeweils eher undankbar im Markt angenommen, denn diese iPhone übernehmen zu 98% das Aussehen und den Formfaktor der vorhergegangenen Generation. Lediglich im Innern tun sich neue Möglichkeiten auf, was sich halt in Sachen Marketing ein bisschen weniger gut verkaufen lässt. Abzuheben versucht man sich in diesem Jahr mit einem eingelagerten „S“ auf der Rückseite um zu visualisieren: Das ist eine „bessere“ S-Generation. Für noch mehr Aufmerksamkeit sorgt zudem die neue Farbe Rosé-Gold. Wer ein solches iPhone trägt, zeigt damit sofort: Ich habe die S-Generation!

– Drück mich!

Dabei bringt die neueste S-Generation eine Verbesserung welche sich nicht verstecken muss: 3D Touch. Historiker werden jetzt sofort darauf hinweisen, dass Apple Force Touch, bzw. 3D Touch nicht erfunden hat. Aber egal. Wie bereits bei allen „Erfindungen“, „Evolutionen“ und „Revolutionen“. Apple hat es in Kombination von Hard- und Software einfach benutzbar gemacht und entsprechend vermarktet. Bei 3D Touch gibt’s aber auch wieder nützliches, was ich gerne anwende. Mal abgesehen von Peer und Pop, bzw. der Möglichkeit bei Games ganz anders zu interagieren, so hat für 3D Touch einen entscheidenden Vorteil: Der schnelle und direkte Zugriff auf Funktionen in Apps aus dem Homescreen! Für ein neuen Instagram-Post müsste ich früher zum Homescreen, die Instagram App öffnen und das Kamera-Symbol antippen. Jetzt ein leichter Druck auf das Instagram-Icon, „Neuer Beitrag“ und los geht’s. Ich mag Abkürzungen. Daher mag ich 3D Touch.

Dieses Jahr ein bisschen grösser: iPhone 6S Plus

Das neue iPhone 6S Plus hat zwar ein bisschen zugelegt in Sachen Abmessungen und vor allem beim Gewicht, aber mir geht es da ja ähnlich. Von dem her passen wir schon mal ganz gut zusammen. Dafür hat sich im Innern des iPhone 6S Plus auch einiges getan. Natürlich wurde der Prozessor von A8 auf A9 gehoben, der Arbeitsspeicher auf 2 GB RAM verdoppelt, sowie die Kamera auf der Rückseite von 8 auf 12 MP und die vordere Kamera von 1,2 auf 5 MP verbessert. Der optische Bildstabilisator funktioniert nun auch für Videos und diese können in 4K aufgezeichnet werden.

Was aber sehr überzeugend ist, ist die Akku-Laufzeit. Normalerweise kommt das iPhone bei mir über Nacht auf die Ladestation. Kürzlich ging das Vergessen und dennoch musste ich das iPhone 6S Plus tagsüber nicht laden. Das grosse Apple Smartphone hat also gut 40 Stunden ohne Ladevorgang durchgehalten mit etwas Telefonie, viel Internet, einigen App Updates und viel Musik abspielen über Bluetooth.

Ein Upgrade ohne Reue.

Das Upgrade von iPhone 6 auf iPhone 6S Plus bereu ich keine Sekunde! Mehr Akku-Power, bessere Videos, bessere Bilder und mehr Darstellungsmöglichkeiten. Auf das mini kann ich mit dem iPhone 6S Plus schon fast verzichten, dafür sehe ich grosse Möglichkeiten beim iPad Pro… Der grosse Formfaktor stört auch kaum. Wahrscheinlich hab ich mich beim Wechseln vom iPhone 5S auf iPhone 6 bereits daran gewöhnt, dass es etwas grösser wird… Solange das Smartphone noch in der vorderen Jeans-Hosentasche platz findet ist meine Welt noch in Ordnung. Und gebogen ist bisher auch noch nix… Was will man mehr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten günstiger bei Kaufland, Saturn & REAL

iTunes-Karten günstiger: Zum Wochenstart fassen wir alle neuen Rabatte zusammen. 

Am Wochenende haben wir Euch schon vorab informiert. Nun aber noch mal der genaue Überblick.

Kaufland mit Guthaben

Kaufland schenkt Euch ab heute bis Samstag 5 Euro Guthaben beim Kauf einer 25-Euro-Karte bzw. 10 Euro Guthaben beim Kauf einer 50-Euro-Karte (danke, Bernie, Jens7 und Daniel R., auch für Eure Screenshots):

Kaufland Guthaben 9 11 2015

Saturn mit bis zu 20 Prozent Rabatt

Auch Saturn mischt mit! Es gibt eine Staffelung bei Rabatten. Bei 15-, 25- und 50-Euro-Karten erhaltet Ihr jeweils 15 Prozent. Macht 13,50/21,25 Euro/42,50 Euro. Wer 100 Euro investiert, bekommt 20 Prozent erstattet und zahlt nur 80 Euro. Der Deal gilt bis Sonnabend, 15. November (danke, Mark und Karin K.).

REAL nur am Donnerstag

REAL beschränkt seine Spar-Aktion auf einen Tag, den kommenden Donnerstag, 12. November. Nur dann bekommt Ihr bei REAL die 25-Euro-Karten mit 20 Prozent Preisnachlass. Somit bezahlt Ihr nur 20 Euro und habt 5 Euro gespart (danke, Kolja und AbCd, auch für den Screenshot).

itunes karten 12.11.2015 real

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tody

Tody ist eine spezialisierte To-Do-Liste für die Verwaltung von Putzenaufgaben Verwenden Sie Tody um Aufgaben mit der notwendigen Frequenz auszustatten. Verschiedene Putzen Jobs erfordern unterschiedliche Frequenzen; Tody berücksichtigt dies und macht eine optimale To-do-Liste für Ihr Putzen. Gewinnen Sie Flexibilität durch die Verwaltung der Putzaufgaben mit Indikatoren für tatsächlichen Bedarf anstatt beliebige Termine Tody visualisiert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple TV: Fünf Punkte, um die sich Apple kümmern muss

Seit ein paar Tagen ist der neue Apple TV nun erhältlich und auch wir in der Apfeltalk-Redaktion hatten nun ein wenig Zeit, uns mit dem neuen Gerät samt runderneuertem System zu befassen. Vieles ist an tvOS dabei gut, manche Bereiche sind schlecht gelöst und ein paar wenige Dinge geradezu unverständlich. Wir fassen fünf Punkte, um die sich Apple in einem Softwareupdate bald kümmern sollte, zusammen....

Neuer Apple TV: Fünf Punkte, um die sich Apple kümmern muss
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: