Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.386 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 02:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

406 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

27. Oktober 2015

iPhone: 30% Käufer im letzten Quartal Android-Wechsler

Nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen für sein Fiskalquartal Q4 2015 stand Tim Cook noch Rede und Antwort in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Demzufolge sind 30 Prozent der iPhone-Käufe im letzten Quartal Wechsler von Android gewesen. Apple konnte den Anteil an iPhone-Käufern, die von Android zu iOS wechselten, im letzten Quartal weiter ausbauen. 30 Prozent der (...). Weiterlesen!

The post iPhone: 30% Käufer im letzten Quartal Android-Wechsler appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Rekordergebnisse für das vierte Quartal bekannt

Apple hat heute die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2015, welches am 26. September 2015 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 51,5 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 11,1 Milliarden US-Dollar bzw. 1,96 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 42,1 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 8,5 Milliarden US-Dollar bzw. 1,42 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,9 Prozent, verglichen mit 38 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 62 Prozent. Das Wachstum wurde durch Rekordverkäufe von iPhone, der erweiterten Verfügbarkeit der Apple Watch sowie durch Allzeit-Rekorde sowohl bei Mac-Verkäufen als auch bei Umsätzen mit Services getrieben. "Das Geschäftsjahr 2015 war mit einem Umsatzwachstum von 28% auf knapp 234 Milliarden US-Dollar das bisher erfolgreichste von Apple. Dieser kontinuierliche Erfolg ist das Ergebnis unserer Verpflichtung, die besten, innovativsten Produkte weltweit herzustellen und es ist ein Beleg für die herausragende Arbeit unserer Teams", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Wir steuern mit unserem besten je dagewesenen Produktangebot ins Weihnachtsquartal, einschliesslich iPhone 6s und iPhone 6s Plus, Apple Watch mit erweitertem Lineup an Gehäusen und Armbändern, dem neuen iPad Pro und dem komplett neuen Apple TV, dessen Auslieferung diese Woche beginnt." "Apples Rekordergebnisse in einem Septemberquartal ziehen ein EPS-Wachstum von 38% und einen Cash-Flow aus dem operativen Geschäft von 13,5 Milliarden US-Dollar nach sich", sagt Luca Maestri, CFO von Apple. "Wir haben durch Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttung 17 Milliarden US-Dollar an unsere Aktionäre zurückgezahlt und haben jetzt über 143 Milliarden der vorgesehenen 200 Milliarden US-Dollar unseres Kapitalrückzahlungsprogramms erreicht."
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Blood & Chocolate - Die Nacht der Werwölfe

Blood & Chocolate - Die Nacht der Werwölfe
Katja Von Garnier

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Liebesgeschichten

Vivian Gandillon (Agnes Bruckner) ist 16 - und ein Werwolf. Als ihr Dorf von Brandstiftern zerstört wird, müssen sie und die anderen Werwölfe ihrer Gemeinschaft in die Großstadt umziehen. Dort leidet die empfindsame Vivian unter ihrem neuen Leben. Sie entfernt sich innerlich von ihren Freunden, die nur Party und Alkohol im Kopf haben und verliebt sich in einen Sterblichen, den empfindsamen und belesenen Aiden (Hugh Dancy). Doch wie wird Aiden reagieren, wenn er die Wahrheit über seine Freundin erfährt? Diese ungewöhnliche Gruselromanze basiert auf dem erfolgreichen Jugendbuch von Annette Curtis Klause. Katja von Garnier ("Bandits", "Abgeschmikt") inszeniert die Geschichte mit Katja Riemann, Agnes Bruckner ("24"), Hugh Dancy ("King Arthur") und Olivier Martinez ("Untreu") in den Hauptrollen.

© 2006, BERRICK FILMPRODUKTIONS GmbH & Co. KG.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 14 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Rekordzahlen: 20 wichtige Fakten vom Conference Call

Nach den Rekordzahlen ging es in den Conference Call, hier 20 wichtige Fakten.

Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri beantworten Fragen der Analysten. Wir haben die interessanten Details für Euch herausgefiltert.

Tim Cook 748

  • 2015 ist das erfolgreichste Finanzjahr der Apple-Geschichte
  • Barvermögen jetzt 205 Milliarden Dollar (+2,8 Milliarden)
  • 300 Millionen Geräte verkaufte Apple bisher 2015
  • Gewinne im Business-Sektor um 40 % gesteigert
  • 15 Firmenübernahmen offiziell für 2015 bestätigt
  • Watch-Verkäufe oberhalb Apple-interner Prognosen
  • Bereits 13.000 Apple-Watch-Apps
  • App Store macht 25 % mehr Umsatz als im Vorjahresquartal
  • iPhone 6S und 6S weiter mit hoher Nachfrage
  • Durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis: 670 Dollar
  • Apple TV 4 laut Cook „großer Erfolg“
  • iOS 9 jetzt auf 62 Prozent aller Geräte
  • CarPlay für 50 Automodelle verfügbar
  • 2016 in China insgesamt 40 Apple Stores
  • Apple Pay kommt 2016 u.a. nach Spanien, Australien, Kanada
  • Deutschland-Start von Pay weiter offen
  • Apple News hat 40 Millionen User
  • Große Umstiegswelle von Android zu iOS
  • 30 Prozent verkaufter Geräte an Ex-Android-Kunden
  • Apple sichert sich aufgrund des starken Dollars gegen Währungsschwankungen ab
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalszahlen: Rekordgewinne und eine negative Entwicklung

Apples Finanzbericht zum dritten Quartal 2015 beschreibt ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte des Unternehmens: Der Gewinn des Unternehmens ist erneut gestiegen, genau wie auch der Umsatz. Außerdem konnte Apple im dritten Quartal mehr iPhones verkaufen als jemals zuvor im dritten Quartal eines Jahres. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Die Verkaufszahlen der iPads sind weiterhin rückläufig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iCloud für Windows" erhält Unterstützung für iCloud-Fotomediathek und Zwei-Faktor-Authentifizierung

Apple hat vor wenigen Tagen ein Update für "iCloud für Windows" veröffentlicht. Version 5.0 kommt vor allem mit zwei nennenswerten Verbesserungen: Unterstützung der iCloud-Fotomediathek und der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Bisher konnten Windows-Nutzer nur über die Weboberfläche von iCloud auf die Fotomediathek zugreifen. Das Update auf die neue Version kann direkt über die Softwareaktualisierung von Apple oder auf der Webseite...

"iCloud für Windows" erhält Unterstützung für iCloud-Fotomediathek und Zwei-Faktor-Authentifizierung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.2 Beta 1 ist da: Download steht bereit

OS X 10.11.2 beta 1 ist da. Im Laufe des heutigen Abends hat Apple iOS 9.2 Beta 1 für Entwickler zum Download bereit gestellt. Zu fortgeschrittener Stunde legt der Hersteller noch einmal nach und stellt eine weitere Vorabversion auf den eigenen Servern bereit.

slider_osx_el_capitan

OS X 10.11.2 Beta 1 ist da

Ehrlicherweise haben wir schon darauf gewartet, dass Apple die OS X 10.11.2 Beta 1 als Download bereit stellt. iOS und OS X gehen weiter im Gleichschritt und nach der iOS 9.2 Beta 1 stellt Apple auch die OS X 10.11.2 als Download bereit. Die finale Version von OS X 10.11.1 liegt gerade mal 6 Tage zurückt. Die neue OS X 10.11.2 Beta 1 trägt die Build 15C27e.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht bekannt, welche Verbesserungen OS X 10.11.2 mit sich bringt. In erster Linie gehen wir davon aus, dass Apple auf Bugfixes und Systemoptimierungen Wert legt. Aus den Release-Notes geht hervor, dass Apple seine Entwickler bittet, den Fokus auf Grafik, Mail, Kalender, USB, Notizen, Fotos und Spotlight zu legen. Bis zur finalen Version werden noch ein paar Wochen vergehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalskonferenz - die wichtigsten Fakten

Wie üblich lud Apple anlässlich der Bekanntgabe des Quartalsergebnisses zu einer telefonischen Pressekonferenz . Dort erörtert Apple nicht nur die Zahlen des abgelaufenen Quartals, sondern bietet allen Teilnehmern auch die Möglichkeit, Fragen an das Unternehmen zu richten. Häufig gibt es auf der Pressekonferenz auch interessante Details zu zukünftigen Plänen oder andere wichtige Einschätzungen....







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schreibt weiter Rekordzahlen: „Erfolgreichstes Geschäftsjahr in der Firmengeschichte“

apple-store-headerApple hat die Finanzergebnisse für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2015 bekannt gegeben. Das Unternehmen hat in den zurückliegenden drei Monaten einen Umsatz von 51,5 Milliarden Dollar erzielt und meldet einen Netto-Quartalsgewinn von 11,1 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wurden damit der Umsatz um 9,4 Milliarden Dollar und der Gewinn um 2,6 Milliarden Dollar […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit ‘rsync’ und ‘ssh’ von einem Remote Server aus Dateien auf den lokalen Rechner ziehen

Von Zeit zu Zeit möchte ich ein vollständiges Backup meiner Webseite ziehen, nur um sicherzustellen, dass ich meine Daten auch wirklich vollständig bei mir habe. In meinem Fall braucht es dazu aber eigentlich zwei Backups. Zum einen muss ich die statischen Dateien meines Speicherplatzes sichern, zum anderen die MySQL Datenbank, in der die Inhalte – wie zum Beispiel dieser Beitrag – liegen.

Mein Hostinganbieter ist 1&1 (www.1und1.de). Ein Backup der MySQL [Wikipedia] Datenbank ist dort schnell gemacht. Über das Kundenmenü loggt man sich in phpMyAdmin [Wikipedia] ein, wählt die Datenbank und dann Exportieren. Hier kann man einfach die Voreinstellungen beibehalten. Nicht erschrecken, die Dateigröße, ist je nach Veröffentlichungshäufigkeit erstaunlich klein. In der MySQL Datenbank steckt nur reiner Text und das spart Platz.

phpmyadmin

Wer jetzt mehrere Projekte in seinem Webspeicherplatz hat, möchte diesen sichern, aber nicht jedes Mal die gesamten Daten laden. Hier hilft dann der ssh-Zugang (SSH = Secure Shell [Wikpedia]), der in meinem Paket enthalten ist. Wichtig ist jedoch, dass man den absoluten Pfad kennt, da er den nächsten Schritt – zu mindestens für mich – erleichtert.

Um den Pfad zu ermitteln, wählt man sich per ssh ein. Im Terminal (OS X) einfach folgenden Befehl eingeben.

ssh user@webspace.com

Man wir im nächsten Schritt um das eigene Passwort gebeten. Bei 1&1 ist das ssh-Passwort das gleiche Passwort, wie für das Haupt-FTP Konto hinterlegt. Ist man auf dem Server eingeloggt, kann man mit

pwd

den absoluten Pfad auf dem Server erfahren. Die hier gezeigte Antwort habe ich ein wenig “entfremdet”.

(uiserver):p111111:~ > pwd
/kunden/homepages/21/d111111/htdocs
(uiserver):p111111:~ >

Nun kann man die ssh Sitzung beenden. Im nächsten Schritt gilt es also das “Backup” zu starten.

rsync -rave ssh p111111@mactopics.de:/kunden/homepages/21/d111111/htdocs /Users/cwolf/Documents/backup

rsync = Ein Programm, dass sich zur automatisierten Sicherung eignet. Führt man das Backup regelmäßig durch, werden nur die Dateien aktualisiert, die sich seit dem letzten Backup geändert haben. Ubuntuusers.de beschreibt rsync, wie folgt:

Dabei werden zunächst die Größe und die Erstellungszeit der Dateien in Quelle und Ziel verglichen, so dass nur die Dateien behandelt werden müssen, bei denen es Änderungen gegeben hat. Sind Quelle und Ziel lokale Pfade, werden die betroffenen Dateien normal kopiert. Wenn auf Quelle oder Ziel aber per SSH oder über einen speziellen rsync-daemon zugegriffen wird, nutzt rsync zusätzlich noch einen speziellen Delta-Transfer-Algorithmus, so dass nur die geänderten Teile der Dateien über das Netzwerk transportiert werden müssen.

Die Option “rave” lässt sich einfach merken, bedeutet folgendes:

-r = kopiert alle Unterverzeichnisse und deren Dateien
-a = Archiv-Modus
-v = (verbose = wortreich): zeigt während des Synchronisierens alle ausgeführten Schritte an
-e = damit lässt sich die remote shell auswählen (hier ssh)

Wichtig ist, dass man beim Remote-Zugang den Nutzernamen (hier p111111@mactopics.de) mit einem Doppelpunkt vom absoluten Pfad trennt. Eine Leerstelle trennt dann den “Remote-Path” vom lokalen Dateisystem.

Das “geniale”, an diesem Prozess ist, dass er nach dem ersten Backup alle folgenden Backups extrem schnell durchführen kann (und wird)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steigert Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz im vierten Quartal

Apple ist weiter auf Wachstumskurs. Für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2015 vermeldete das kalifornische Unternehmen eine Umsatzsteigerung um 22 Prozent von 42,1 auf 51,5 Milliarden Dollar (im Vergleich zum Vorjahresquartal). Der Gewinn legte um 30 Prozent von 8,5 Milliarden Dollar oder 1,42 Dollar je Aktie auf 11,1 Milliarden Dollar oder 1,96 Dollar je Aktie zu.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples drittes Jahresquartal in Diagrammform

Die Zahlen für das abgelaufene dritte Jahresquartal liegen vor und es ist bekannt, wie gut Apple in den einzelnen Sparten abschneiden konnte. Der Gewinn lag bei 11,12 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 51,5 Milliarden . Apple verkaufte 5,7 Millionen Macs, 48 Millionen iPhones sowie 9,88 Millionen iPads. Wie üblich präsentieren wir Ihnen in Diagrammform, wie die aktuellen Daten im Verlauf der Jah...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkündet Quartalszahlen für das 4. Quartal 2015

Apple hat heute wie angekündigt die Quartalszahlen für das 4. Fiskalquartal 2015 (3. Kalenderquartal 2015) bekanntgegeben. Demnach konnte das Unternehmen in den vergangenen drei Monaten 51,5 Milliarden Dollar umsetzen, die sich auf 48 Millionen iPhones, knapp 10 Millionen iPads und fast 6 Millionen Macs aufteilen.

Apple hat die Quartalszahlen für das vierte Quartal 2015 (das dem dritten Kalenderquartal 2015 entspricht) veröffentlicht. Darin teilt das Unternehmen mit, dass man 51,5 Milliarden Dollar eingenommen hat, davon waren 11,1 Milliarden Dollar Gewinn. Im vergangenen Jahr hatte Apple 42,1 Milliarden Dollar eingenommen bei 8,5 Milliarden Dollar Gewinn. Die Gewinnmarge ist haarscharf an den 40% vorbei geschlittert und liegt bei 39,9% (Vorjahr: 38%).

Von den Verkaufszahlen her, die Apple veröffentlicht, teilt sich das so auf, dass 48 Millionen iPhones den Besitzer wechselten, 9,8 Millionen iPads und 5,7 Millionen Macs. Alles andere, inkl. der Apple Watch, fasst Apple unter „Sonstiges“ zusammen, sodass es hier schwierig wird, die Zahlen daraus auszulesen.

Außer bei den iPads konnte sich Apple gegenüber dem Vorjahr steigern. Zur gleichen Zeit 2014 hat das Unternehmen 42,1 Milliarden Dollar eingenommen von 39 Millionen iPhones, 12,3 Millionen iPads und 5,5 Millionen Macs. Der Gewinn lag bei 8,5 Milliarden Dollar im Vorjahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Beta von OS X 10.11.2 El Capitan ist da

Nachdem Apple am frühen Abend bereits die erste Beta von iOS 9.2 für Entwickler bereitgestellt hat, folgt jetzt auch die erste Beta von OS X 10.11.2 El Capitan. Entwickler können die neue Version von nun an auf der Entwicklerseite oder über den Mac App Store herunterladen und auf Herz und Nieren prüfen.

Capitan 10_11_2_beta_1

Welche Verbesserungen die neue Beta mit sich bringt, wissen wir leider noch nicht. Es ist aber davon auszugehen, dass Probleme in Angriff genommen werden, die in der Woche seit dem Update auf OS X 10.11.1 bekannt wurden, kleine Fehlerbehebungen, Sicherheitsupdates und Leistungsverbesserungen. Darüber hinaus sollen die Entwickler ihr Hauptaugenmerk auf Mail, Wi-Fi, Kalender, USB, Notizen, Fotos und Spotlight legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4 2015: Apple Quartalszahlen mit $51,5 Milliarden Umsatz

Apple hat seine Quartalszahlen für das fiskalische Q4 2015 bekanntgegeben. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino erzielte 51,5 Milliarden US-Dollar Umsatz und konnte 48 Millionen iPhones verkaufen. Für sein viertes Fiskalquartal, das von Juli bis September dauerte, meldet Apple abermals einen Rekordgewinn. Bei 51,5 Milliarden US-Dollar Umsatz wurden 11,1 Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet. Im Jahr zuvor hatte (...). Weiterlesen!

The post Q4 2015: Apple Quartalszahlen mit $51,5 Milliarden Umsatz appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q4/2015 Quartalszahlen: 48 Millionen verkaufte iPhones, 11,1 Milliarden Dollar Gewinn

Vor wenigen Tagen haben wir euch bereits darauf aufmerksam gemacht, dass Apple am heutigen Abend seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt geben wird. Der Hersteller aus Cupertino ist als US-Börsenunternehmen dazu verpflichtet, jedes Quartal seine Geschäftszahlen auszuweisen. Vor wenigen Minuten hat Apple die Presse mit einer Pressemitteilung versorgt und über die Zahlen informiert. Das fiskalische Q4/2011 entspricht (fast) dem dritten Kalenderquartal eines Jahres und somit den Monaten Juli, August September 2015. Es heißt „Bis Samstag, 26. September abgeschlossene Verkäufe werden in die Ergebnisse des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2015 von Apple eingeschlossen.“

q4_2015_iphone

Apple Q4/2015 Quartalszahlen: Umsatz und Gewinn

Das vierte fiskalische Geschäftsquartal von Apple ist verhältnismäßig ruhig. Kurz vor der Ankündigung einer neuen iPhone- und iPad-Generation halten sich viele Kunden zurück, um ihren Einkauf auf die neue Generation zu verschieben. iPhone 6S & iPhone 6S Plus wurden zum Ende des Geschäftsquartals eingeführt und wirken sich somit nur bedingt aus. Nichtsdestotrotz konnte Apple starke Zahlen ausweisen.

Apple konnte im abgelaufenen Quartal einen Gewinn von 11,1 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von 51,1 Milliarden Dollar verzeichnen (1,96 Dollar pro Aktie). Im Q4/2014 waren es 8,5 Milliarden Dollar Gewinn (1,42 Dollar pro Aktie) und 42,1 Milliarden Dollar Umsatz. Die Marge lag bei 39,9  Prozent (38 Prozent im Q4/2014). Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 62 Prozent (Q4/2014: 60 Prozent). Das Wachstum wurde durch Rekordverkäufe beim iPhone, Mac, der Apple Watch und Services beflügelt. Im gesamten Geschäftsjahr 2015 konnte Apple einen Umsatz von 234 Milliarden Dollar verbuchen (Steigerung um 28 Prozent). Ein weiterer Rekord. Niemals zuvor konnte Apple höhere Umsätze vorweisen.

Verkaufszahlen: iPhone, Mac und Co.

Für das vierte fiskalische Quartal 2015 kann Apple folgende Verkaufszahlen ausweisen

  • 48 Millionen iPhones (Q4/2014: 39,3 Millionen iPhones)
  • 9,9 Millionen iPads (Q4/2014: 12,3 Millionen iPads)
  • 5,7 Millionen Macs (Q4/2014: 5,5 Millionen Macs)

„Das Geschäftsjahr 2015 war mit einem Umsatzwachstum von 28% auf knapp 234 Milliarden US-Dollar das bisher erfolgreichste von Apple. Dieser kontinuierliche Erfolg ist das Ergebnis unserer Verpflichtung die besten, innovativsten Produkte weltweit herzustellen und es ist ein Beleg für die herausragende Arbeit unserer Teams“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir steuern mit unserem besten, je dagewesenen Produktangebot ins Weihnachtsquartal, einschließlich iPhone 6s und iPhone 6s Plus, Apple Watch mit erweitertem Lineup an Gehäusen und Armbändern, dem neuen iPad Pro und dem komplett neuen Apple TV, dessen Auslieferung diese Woche beginnt.“

„Apples Rekordergebnisse in einem Septemberquartal ziehen ein EPS-Wachstum von 38% und einen Cash-Flow aus dem operativen Geschäft von 13,5 Milliarden US-Dollar nach sich“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Wir haben durch Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttung 17 Milliarden US-Dollar an unsere Aktionäre zurückgezahlt und haben jetzt über 143 Milliarden der vorgesehenen 200 Milliarden US-Dollar unseres Kapitalrückzahlungsprogramms erreicht.“

Ausblick

Einen ersten Ausblick auf das kommende Q1/2016 Geschäftsquartal hat Apple ebenso gegeben. Für das laufende Weihnachtsquartal erwartet Apple einen Umsatz von 75,5 bis 77,5 Milliarden Dollar. Die erwartete Marge liegt zwischen39 und 40 Prozent.

Conference Call

Ab 22 Uhr wird Apple weitere Zahlen sowie die wichtigsten Fakten im Rahmen des sogenannten Conference Calls (QuickTime Stream) bekannt geben. Anschließend haben Analysten die Möglichkeit, Fragen an Apple CEO Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri zustellen. Die interessantesten Aussagen des Conference Calls findet ihr morgen früh auf Macerkopf.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erzielt 11,12 Milliarden Dollar Gewinn bei 51,5 Milliarden Dollar Umsatz

Im dritten Kalenderquartal 2015, Apples viertem Finanzquartal und somit Abschluss des Finanzjahres, erzielte der Hersteller aus Cupertino einen Gewinn in Höhe von 11,12 Milliarden Dollar. Der Umsatz im Dreimonatszeitraum Juli bis September lag bei 51,5 Milliarden Dollar. Zu diesen Werten trugen 5,71 Millionen Macs, 48 Millionen iPhones und 9,88 Millionen iPads bei . Die exakten Verkaufszahlen d...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt erste Beta von OS X 10.11.2 für Entwickler frei

os-x-betaNur wenige Stunden nach Veröffentlichung der ersten Vorabversion von iOS 9.2 versorgt Apple eingetragene Entwickler mit einer ersten Testversion von OS X El Capitan 10.11.2. Die „OS X El Capitan Update Developer Beta 10.11.2“ steht für berechtigte Nutzer über die Softwareaktualisierung des Mac App Store zur Verfügung. Es ist nicht zu erwarten, dass Apple dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zahlen: 51,5 Milliarden $ Umsatz, 48 Mio. verkaufte iPhones

Apple hat soeben Quartalszahlen vorgelegt – wieder ein Rekordquartal mit steigenden Verkäufen beim iPhone.

Apples viertes Finanzquartal berücksichtigt die Monate Juli bis September – auch der Launch von iPhone 6S und 6S Plus wurde also eingerechnet. Wieder gab es mehrere Rekorde. Hier die genauen Werte:

Umsatz:
51,5 Milliarden Dollar
Vorjahresquartal: 42,12 Milliarden Dollar

Gewinn:
11,1 Milliarden Dollar
Vorjahresquartal: 8,5 Milliarden Dollar, pro Aktie: 1,42 Dollar

iPhone-Verkäufe:
48 Millionen Geräte
Vorjahresquartal: 39,2 Millionen Geräte

iPad-Verkäufe:
9,8 Millionen Geräte
Vorjahresquartal: 12,3 Millionen Geräte

Mac-Verkäufe:
5,7 Millionen Geräte
Vorjahresquartal: 5,5 Millionen Geräte

Apple Geld Boerse

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4 2015: Das sind Quartalszahlen von Apple

Apple hat soeben die frischen Quartalszahlen aus dem abgeschlossenen Quartal offengelegt. Das Q4 2015 schließt zwar den iPhone-Launch mit ein, allerdings nur für wenige Tage. Dennoch steht das Smartphone im Fokus. Hier alle Umsatz- und Verkaufszahlen im Überblick.

Anschließend melden wir uns mit den spannenden Fakten, welche auf der Telefonkonferenz ab 22:00 Uhr – wegen der Zeitumstellung schon früher – zu Tage befördert werden. Hier könnten Aussagen zum iPad Pro, Apple TV und der Watch folgen.

Apples Umsatzzahlen.

Los geht es mit den firmeneigenen Umsatzzahlen. Im vergangenen Quartal hat Apple 51,5 Milliarden Dollar (Vorjahr: 42,12 Milliarden Dollar) an Geld in die hauseigenen Kassen gespült. Das sind mal wieder sehr gute Zahlen, die Apple hier vorzuweisen hat. Zieht man die Ausgaben mit ab, so ergibt sich unterm Strich Q4 2015 ein Reingewinn von 11,1 Milliarden Dollar.

Apple iPad.

Auf dem Markt für das iPad gab es im letzten Quartal nicht viel zu sehen – zumindest nicht in den Auslagen. Vorgestellt wurde ein neues iPad mini und das iPad Pro, während das Air leer ausging. An den 9,88 Millionen Verkäufen kann man die Erwartungshaltung der Käufer auf die neuen Geräte ablesen. Letztes Jahr zählte man 12,3 Millionen Verkäufe.

Apple Mac.

Einige Updates auf dem Mac-Markt lassen die Sparte stabil aussehen: Im Vergleich zu den 5,5 Millionen Verkäufen im Q4 2014 sind dieses Jahr gute 5,71 Millionen Macs – einschließlich MacBooks, iMacs und Mac Minis – über den Tresen gegangen.

Apple iPhone.

Die wohl spannendsten Zahlen: Das iPhone. Ende September ging das iPhone 6s und iPhone 6s Plus in den Verkauf, zuvor machten die älteren Smartphones noch ein wenig aus. Summa summarum hat Apple soeben bekannt gegeben, dass im dritten Kalenderviertel 48,05 Millionen Apfel-Handys abgesetzt wurden. Im Vorjahr waren es 39,27 Millionen Stück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aerial: Apple TV Bildschirmschoner am Mac nutzen

Ein Open-Source-Entwickler hat sich die Mühe gemacht und einen Bildschirmschoner für OS X veröffentlicht, der alle bisher bekannten Bildschirmschoner des Apple TV 4G am Mac abspielt. Apple hat für das neue Apple TV Bildschirmschoner mit interessanten Videoaufnahmen von Gegenden überall auf der Welt erstellt. Im Internet gab es die Links zu den Videodateien bereits abzurufen. (...). Weiterlesen!

The post Aerial: Apple TV Bildschirmschoner am Mac nutzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalsbericht Q4/2015: Weiteres Rekord-Quartal für den iPhone-Hersteller

Apple hat soeben die Geschäftszahlen des vergangen Quartals veröffentlicht. Zwischen Juli und September 2015 setzte Apple über 51.501 Milliarden US-Dollar um und erwirtschaftete 11.1 Milliarden US-Dollar Gewinn.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von OS X 10.11.2 El Capitan

Heute ist anscheinend Beta-Tag bei Apple, denn das Unternehmen aus Cupertino hat neben iOS 9.2 auch die erste Vorabversion von OS X 10.11.2 veröffentlicht. Derzeit gibt es die Beta nur für Entwickler, ähnlich wie bei iOS.

Im Apple-Entwicklerbereich finden registrierte (lies: zahlende) Entwickler neben iOS 9.2 Beta 1 auch OS X 10.11.2 Beta 1. Die Build-Nummer lautet 15C27e. Wer in der Vergangenheit Vorabversionen von OS X getestet hat und das nicht deaktivierte, dürfte via Mac App Store das Update zum Download angeboten bekommen.

Andernfalls gibt es im Entwickler-Bereich ein kleines Tool zum Download, das den Mac App Store dahingehend modifiziert, dass Beta-Versionen gefunden werden – danach ist der Weg derselbe wie oben beschrieben. Für die Installation wird ein Neustart des Macs nötig.

Was genau seit OS X 10.11.1 neu ist, verrät Apple wie üblich nicht. Lediglich ein paar knappe Seed-Notes werden veröffentlicht. Hierin heißt es, dass sich Tester die Grafiktreiber, Mail, WLAN, den Kalender, USB, Notizen, Fotos und Spotlight genauer ansehen sollen. Außerdem soll man unbedingt auf einem nicht-lebenswichtigen Rechner testen, da im Fehlerfall nur eine Neuinstallation hilft, wenn alles schief geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von OS X 10.11.2 El Capitan

Nach der ersten Beta von iOS 9.2 geht es weiter. Apple kümmert sich um El Capitan.

Soeben hat Apple die erste Beta von OS X 10.11.2 ausgegeben. Das Ganze kommt nicht überraschend. Vor einer Woche war OS X 10.11.1 für alle Nutzer freigegeben worden. Derzeit ist unklar, ob es wichtige Neuerungen gibt. Wir schauen in die Beta rein und melden uns unter Umständen dazu noch mal.

OS X El Capitan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Abo beenden

Wenn Sie sich für eine Probezeit bei Apple Music entschieden haben, dann gehen Sie mit Apple einen Abo-Vertrag ein, der – nach Ablauf der drei Monate – automatisch und kostenpflichtig fortgeführt wird. Sie können jedoch bereits in der Probezeit die automatische Verlängerung ausschalten, und zwar in den Kontoeinstellungen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu 9.0.x in Version 1.2: Das ist neu!

Heute Morgen wurde „Pangu 9.0.x untether“ auf Version 1.2. aktualisiert. bei diesem vorinstallierten Paket handelt es sich um die wichtigste Komponente für den Jailbreak, deshalb solltet ihr euch das Update unbedingt herunterladen.

Pangu 9.0.x untether: Das ist neu

Wenn auch die Versionsnummer einen etwas grösseren Sprung macht, halten sich die Neuerungen auf den ersten Blick in Grenzen: Das Update dient in erster Linie zur Entfernung des „Software Update Daemon“, dieses Entfernen soll euch also vor versehentlich ausgeführten iOS-Updates und damit einhergehend dem Verlust des Jailbreaks schützen. Des weiteren wird mit der Entfernung des Software Update Daemons ein Problem mit der Speicherplatzverwaltung des iDevices behoben. Gröbere Fehler sind keine bekannt. Nach dem Update könntet ihr im Safe Mode landen, dies lässt sich mit einem einfachen Respring jedoch schnell beheben.

Pangu 9.0.x Untether enthält die wichtigsten Komponenten des Jailbreaks, ist also das Herzstück des „Ausbruchs“. Deshalb gehört dieses Paket zu denen, die ihr unter keinen Umständen deinstallieren dürft. Das Update auf Version 1.2 könnt ihr direkt in Cydia herunterladen.

Pangu 9.0.x

The post Pangu 9.0.x in Version 1.2: Das ist neu! appeared first on jailbull.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU schafft 2017 Mobilfunk-Roaming-Gebühren ab

Mitte des Jahres kündigte es sich bereits an, nun ist es amtlich. Das Europäische Parlament hat die Abschaffung der Mobilfunk-Roaming-Gebühren besiegelt. Nachdem die Roaming-Gebühren in den letzten Jahren bereits sukzessive gemindert wurden, werden sie ab 2017 komplett entfallen.

eu

Roaming-Gebühren entfallen ab 2017

Am heutigen Tag hat das Europäische Parlament die Abschaffung der Mobilfunk-Roaming Gebühren innerhalb der EU gereglt. Stichtag ist der 15. Juni 2017. Zudem kommen erstmals EU-weite Vorschriften zur Gewährleistung des Zugangs zu einem offenen Internet, auch als „Netzneutralität“ bekannt, zur Anwendung. So sieht es die im Telekom-Paket enthaltene Neuregelung vor, welche das Parlament am Dienstag endgültig angenommen hat.

In der Pressemiteilung heißt es unter anderem

„Auf die Abschaffung der Roaming-Zuschläge haben seit langem alle gewartet: Bürger, Start-ups, KMUs und alle möglichen Organisationen. Dank dieser Vereinbarung wird Europa zudem die einzige Region weltweit, die offenes Internet und Netzneutralität rechtlich garantiert. Der Grundsatz der Netzneutralität gilt unmittelbar in den 28 Mitgliedstaaten. So wird auch sichergestellt, dass wir kein Internet der zwei Geschwindigkeiten bekommen“, sagte  die Berichterstatterin Pilar del Castillo (EVP, ES).

Weiter heißt es

Das neue Gesetz verpflichtet die Anbieter von Internetzugangsdiensten, den gesamten Verkehr bei der Erbringung solcher Dienstleistungen gleich zu behandeln, ohne Diskriminierung, Beschränkung oder Störung, sowie unabhängig von Sender und Empfänger, den abgerufenen oder verbreiteten Inhalten, den genutzten oder bereitgestellten Anwendungen oder Diensten oder den verwendeten Endgeräten – außer zum Beispiel bei gerichtlichen Anordnungen, zur Vorbeugung gegen Cyberangriffe oder um Netzüberlastungen zu vermeiden. Falls derlei „angemessene Verkehrsmanagementmaßnahmen“ erforderlich werden, sollten sie „transparent, nichtdiskriminierend und verhältnismäßig“ sein und nicht länger dauern als unbedingt nötig.

Bereits zuvor und ab dem 30. April 2016 gelten neue Obergrenzen. Ab diesem Tag dürfen

die folgenden Beträge nicht überschreiten:

  • €0.05 je Minute für Anrufe
  • €0.02 je SMS, oder
  • €0.05 je Megabyte Datenvolumen bei mobiler Internetnutzung

Die Obergrenze für eingehende Anrufe wird später in diesem Jahr festgelegt und soll dann voraussichtlich weit unter jener für abgehende Anrufe liegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneHandWizard: iOS mit einer Hand

OneHandWizard: iOS mit einer Hand

Wozu mit einer Hand? Da gibt es doch Reachability? Falls ihr euch das fragt – dieses Tweak ist mit der Funktion von Apple nicht vergleichbar. OneHandWizard wurde für iOS 9 aktualisiert und deshalb will ich euch den Tweak gleich vorstellen.

Verkleinert den ganzen Bildschirm

OneHandWizard - erster Start

Der erste Start

Wie lässt sich die Funktion starten? Ganz einfach: doppelt auf den Home Button tippen – wie bei Reachability eben. Anschliessend wir der Bildschirm geteilt im iOS Bildschirm und einem Menü Button. Beim ersten Start wird die Bedienung gleich erklärt und ihr müsst die Lizenzvereinbarung akzeptieren.

Ein Klick auf den Menü Button und ihr könnt gleich auf ein paar Funktionen zugreifen. Für Linkshänder ist sogar ein eigener Modus umschaltbar. Außerdem könnt ihr gleich z.B. die Lautstärke ändern, das Notification Center anzeigen, den Bildschirm sperren und ein Screenshot erstellen.

Im unteren Bereich könnt ihr den Tweak gleich teilen.

OneHandWizard - Menü

OneHandWizard – Menü

Ein praktisches Feature ist die Möglichkeit, den angezeigten Bereich zu vergrößern und zu verkleinern, dazu müsst ihr einfach die obere linke Ecke nach innen oder außen ziehen.Interessiert? Ein feines Video hab ich bereits für euch gefunden:

Wieso besser als Reachability?

Meiner Meinung nach ist dieses Konzept besser als jenes von Apple. Einerseits verkleinert der Tweak den iOS Bildschirm, andererseits zeigt es den kompletten Inhalt an.

Ich fand es immer schon nervig – man benutzt Reachability und schon muss man immer umschalten, wenn man Inhalte von „unten“ benötigt. Das hält mich schon ewig vom Benutzen ab.

Außerdem sind die Funktionen wie die Lautstärke-Buttons praktisch – besser wären noch weitere Funktionen, wie etwa ein „mini“ Control Center.

Alternative Konzepte

ReachApp

Elijah and Andrew, der Entwickler hinter ReachApp, brachte mit ReachApp eine interessante Kombination von Reachability und Multitasking. Diesen Tweak stellte ich bereits in meinem Beitrag über Medusa vor. Im Prinzip zeigt im sonst leeren Bereich von Reachability eine App an – so kann man zwei Apps benutzen.

Was kostet der Spaß?

Diese Frage ist berechtigt, denn der Tweak ist nicht gerade billig. OneHnadWizard ist in BigBoss für $3.99 erhältlich.

Bildquellen:

Screenshots: Eigene Erstellung

Beitragsbild: https://twitter.com/onehandwizard/status/620712832846336000

The post OneHandWizard: iOS mit einer Hand appeared first on jailbull.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: VST Connect Pro 3

Steinberg schickt sein Online-Kollaborations-Tool VST Connect in die dritte Runde. Für Besitzer der Vorversion ist das Update kostenlos, mit rund 200 Euro ist das Programm aber kein Schnäppchen. Spielerei oder gut investiertes Geld?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Keine Informationen zu deutscher Tastaturbelegung für Smart-Keyboard

Vor einigen Tagen sorgte die Meldung, dass Apple das Smart-Keyboard für das iPad Pro nicht mit deutscher Tastaturbelegung anbieten wird, für heftige Diskussionen in der Apfeltalk-Community. Wir haben uns deshalb bei Apple umgehört. Von einem Unternehmenssprecher gab es auf Nachfrage jedoch keine weiteren Informationen zu dieser Sache.

Damit bleibt weiter unklar, ob...

Apple: Keine Informationen zu deutscher Tastaturbelegung für Smart-Keyboard
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 9.2

Apple hat heute die erste Vorabversion von iOS 9.2 für Entwickler veröffentlicht. Die Beta ist für alle Geräte verfügbar, die iOS 9 betreiben können und bringt eine Reihe von Neuerungen.

Testfreudige Entwickler können sich ab sofort bei der Entwickler-Seite von Apple anmelden und dort die erste Beta von iOS 9.2 für iPhone, iPad und iPod touch herunterladen. Nachdem bereits erste Zugriffe von iOS 9.2 in den Weiten des Internets aufgetaucht sind, war es quasi nur eine Frage der Zeit, bis Apple die erste Beta veröffentlicht. Die Build-Nummer beträgt 13C5055d.

Neben iOS 9.2 Beta 1 hat Apple auch die erste Vorabversion von Xcode 7.2 veröffentlicht. Was bislang durchgesickert ist, bringt iOS 9.2 ein paar kleine Verbesserungen mit, die man auch sehen kann – und vermutlich diesmal keine Emojis. So ist es in Safari-Fenstern innerhalb von Apps jetzt möglich, Erweiterungen von Drittanbietern zu nutzen. Ebenfalls in Safari-Fenstern kann man jetzt durch Halten des Neu-Laden-Buttons entscheiden, dass man den Content-Blocker temporär deaktivieren möchte.

Eine öffentliche Beta-Version gibt es derzeit noch nicht, aber auch das passt zum Vorgehen Apples – in der Vergangenheit wurden zumindest die ersten Betas zeitlich getrennt von der Entwickler-Beta veröffentlicht. Man könnte vermuten, dass Apple damit verhindern will, dass normale Nutzer ohne technischen Hintergrund Fehlern ausgesetzt werden, die zuvor noch nicht gefunden wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dieses Zubehör gibt es fürs Apple TV

Apple bietet nicht nur das Apple TV der 4. Generation zum Vorbestellen an. Auch eine Reihe von Zubehör ist im Apple Onlinestore veröffentlicht worden. Dabei handelt es sich neben der Siri Remote für viel Geld auch um eine Armgelenksschlaufe, eine Sicherheitshalterung sowie Spielecontroller und sogar einen Gitarren-Controller sowie Lautsprecher und Kopfhörer mit Bluetooth-Anbindung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Sinister

Sinister
Scott Derrickson

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Horror

Der letzte große Erfolg von Krimiautor Ellison Oswalt (Ethan Hawke) liegt schon Jahre zurück. Als er mit seiner Familie aus finanziellen Gründen umziehen muß, erwähnt er nichts von der dunklen Geschichte des neuen Hauses: Vor Jahren kam dort eine Familie auf brutale Weise um. Auf der nächtlichen Suche nach Inspiration für seinen neuen Kriminalroman findet Ellison auf dem Dachboden eine Kiste mit alten Filmrollen, die neben Familienaufnahmen des Vorbesitzers auch äußerst verstörende Sequenzen anderer Familien enthalten. Während ellison versucht, das Geheimnis um die Aufnahmen zu lüften, scheint eine dunkle Macht von seinen Kindern Besitz zu ergreifen. Wird er schnell genug sein, um sie zu retten...?

© 2012 Alliance Films. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 17 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Betaversion von iOS 9.2 [UPDATE]

iOS 9.1 ist gerade einmal eine Woche für die Allgemeinheit verfügbar, da zieht Apple die Weiterentwicklung seines mobilen Betriebssystems bereits wieder an. Am heutigen Abend wurde, zunächst ausschließlich für registrierte Entwickler, die erste Vorabversion von iOS 9.2 veröffentlicht. Ein konkreter Termin für die finale Version ist zum aktuellen Zeitpunkt ebenso unklar, wie die enthaltenen Neuerungen. Offensichtliches wurde bislang nicht entdeckt, weswegen davon ausgegangen werden kann, dass Apple vor allem weiter an der Verbesserung der Stabilität, sowie der Performance und Fehlerkorrekturen arbeitet. Ebenfalls zum Download bereits steht zudem die erste Betaversion von Xcode 7.2.

UPDATE: Beinahe schon zu erwarten, hat Apple kurz nach der ersten Beta von iOS 9.2 auch die erste Vorabversion von OS X El Capitan 10.11.2 für seine Entwickler veröffentlicht. Auch hier spielen sich die Änderungen nach ersten Erkenntnissen ausschließlich unter der Haube ab. Den Releasenotes zufolge sollen die Tester vor allem ein Auge auf die Bereiche Grafik, Mail, WiFi, Kalendar, USB, Notizen, Fotos und Spotlight werfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Die neuen Screensaver – jetzt auch am Mac

Das neue Apple TV bietet bildschöne animierte Screensaver – die nun auch am Mac laufen.


Der nicht ganz unbekannte Jailbreaker John Coates hat eine App gebastelt, mit der Ihr die Bildschirmschoner laden und auf Euren Mac packen könnt. Das lohnt sich – denn die Animationen, die in San Francisco, China, New York, London und Hawaii entstanden, zeigen eine enorme Liebe zum Detail. Hier haben die Apple-Designer und Fotografen brillante Arbeit geleistet.

Screensaver Apple TV

Und so funktioniert’s:

  1. Ladet das aerial.zip von John Coates‘ GitHub-Seite und packt die Datei Aerial.saver aus.
  2. Installiert Aerial.saver per Doppelklick. Je nach Sicherheitseinstellung müsst Ihr eventuell in Systemeinstellungen -> Sicherheit die Erlaubnis für die Installation erteilen.
  3. Geht in Systemeinstellungen -> Schreibtisch und Bildschirmschoner, und wählt die neuen Aerial-Screensaver aus. In den Optionen des Bildschirmschoners könnt Ihr u.a. festlegen, welche Bilder angezeigt werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Abschaffung der Roaming-Gebühren ab 2017

Heute hat das EU-Parlament für die Abschaffung der Roaming-Gebühren gestimmt. Ein Kommentar zum Thema.

Roaming Strand

Erinnert ihr euch noch an die Zeiten, als man für eine SMS aus dem benachbarten Ausland stolze 39 Cent bezahlt hat? Die Anfänge des mobilen Internets? An die Zeiten, an denen man vor jedem Urlaub drei Mal überprüft hat, ob das Daten-Roaming tatsächlich deaktiviert ist? Und an die Horror-Geschichten von entfernen Bekannten oder gar dem Familienkreis, wenn der Mobilfunkanbieter plötzlich dreistellige Summen forderte, nur weil man im Ausland ein paar Minuten im Internet aktiv war?

Aber auch in den letzten Jahren gab es viele Gründe, den Kopf zu schütteln. So sind mittlerweile in vielen Tarifen SMS günstiger, wenn man sie aus dem Ausland verschickt. Ab dem 30. April 2016 kosten Kurznachrichten im Ausland sogar nur noch 2 Cent, während man hier in Deutschland oft 9 Cent für eine SMS bezahlt.

Besonders gelungen finde ich eine Option in meinem aktuellen Vodafone-Tarif. Für 2,99 Euro pro Tag darf man den Tarif im EU-Ausland so nutzen, wie man es von Zuhause gewohnt ist. Das ist ungemein praktisch, wenn das Hotel-WLAN maßlos überteuert ist und die sonst üblichen 50 oder 100 MB aus Auslands-Paketen nicht genügen. Vodafone ist sogar so nett, das Paket automatisch zu buchen, sobald man es benötigt.

Deutschland leidet unter horrenden Tarifpreisen

Hier zeigt sich allerdings, mit welchen Tricks die Provider heutzutage arbeiten: Vodafone berechnet die 2,99 Euro nicht nur, wenn man im mobilen Datennetz surft, sondern auch, wenn man einen Anruf annimmt oder eine SMS verschickt. Mal eben 3 Euro berechnen, obwohl nur ein paar Cents verbraucht werden. Geschickt.

Glücklicherweise hat all das bald ein Ende. Ab dem 15. Juni 2017 dürfen Handy-Benutzer in der gesamten EU ohne zusätzliche Roaming-Gebühren telefonieren, im Internet surfen oder klassische SMS verschicken. In der ach so tollen EU hätte das schon viel früher passieren müssen, schließlich sind Telekom, Vodafone oder Telefonica (O2) nicht nur in Deutschland mit eigenen Netzen vertreten, sondern quasi in ganz Europa. Welche Mehrkosten entstehen wohl für den Provider, wenn ich im holländischen statt deutschen Vodafone-Netz unterwegs bin?

Natürlich werden die Anbieter irgendwie versuchen, die ausbleibenden Gewinne anderweitig einzutreiben. Es könnte aber auch ganz anders kommen. Man muss sich nur mal die Tarifpreise in Österreich ansehen um festzustellen, dass wir in Deutschland regelrecht abgezockt werden. Bei T-Mobile.at bekommt man für 19,99 Euro pro Monat eine Allnet-Flat für Telefon und SMS, je 50 Minuten und SMS für das Ausland sowie 2 GB Datenvolumen mit LTE. Ein vergleichbarer Tarif bei T-Mobile.de kostet regulär 39,95 Euro und ist demnach etwa doppelt so teuer. (Foto: Depositphotos/Tonodiaz)

Der Artikel Kommentar: Abschaffung der Roaming-Gebühren ab 2017 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Army Truck 2 – Civil Uprising 3D

Es ist die Zeit der äußersten Lastwagenherausforderung! Armeelastwagen 2 – Aufstand 3D – töten, schießen, zerschlagen und zerquetschen, verwandeln Sie Ihre Rivalen in Staub! Verwandeln Sie Ihr friedliches Fahrzeug in eine Todesmaschine, erarbeiten Sie Ihre Kampftaktik, manövrieren Sie und beseitigen Sie jeden auf dem Schlachtfeld. Zivillastwagen zeigen jetzt, wozu die imstsande sind!SPIELREGELN: steuern Sie den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roaming wird 2017 wirklich abgeschafft

iphone6s-6sp-select-2015

Die EU hat sich anscheinend nun doch durchgerungen, ein allgemeines Roaming-Gesetz auf die Füße zu stellen. Dieses tritt im Juni 2017 in Kraft und soll passend zur übernächsten Urlaubssaison an den Start gehen. Für das Telefonieren im Ausland sind ab diesem Zeitpunkt keine Gebühren mehr zu bezahlen. Anscheinend gibt es aber auch hier wieder ein kleines „aber“, welches in den Zeilen des EU-Beschlusses zu lesen ist. So sollen die Netzbetreiber immer noch Möglichkeiten haben, den Tarif so zu limitieren, dass es nach einem gewissen Verbrauch wieder teuer werden kann.

Wie kann man sich dies vorstellen?
Anscheinend soll es hier eine gewisse Obergrenze an Minuten, SMS und Gigabyte geben, die ein Kunden im Ausland verbrauchen darf. Diese Summe ist immer abhängig vom Tarif und kann auch vom Netzbetreiber angepasst werden. Eigentlich handelt es sich dann um ein bezahltes Auslandsabo, welches direkt vom Betreiber gestellt werden muss. Das Freiminuten-Kontingent in Österreich wird dann beispielsweise auch auf Europa übertragen. Sollte jemand also einen Tarif mit 1.000 Freiminuten haben, kann er diese 1.000 Freiminuten auch im Ausland nutzen. Wer einen unlimitierten Tarif hat, kann diesen natürlich auch nutzen – so die EU. Ob dies wirklich so eintreffen wird, bleibt aber noch abzuwarten. Die Netzbetreiber werden sich hier aber noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um die Kosten im Ausland doch noch irgendwie einspielen zu können.

Bis das Roaming-Aus endgültig kommt, gibt es ab Mai 2016 noch eine weitere Senkung der Roaming-Gebühren. Pro Gesprächs-Minute dürfen dann maximal nur mehr fünf Cent und zwei Cent je SMS verrechnet werden. Ein MB Datenvolumen schlägt ebenfalls mit maximal 5 Cent zu Buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Music künftig mit Podcast-Verzeichnis

500Podcaster aufgepasst: Mit Google Play Music habt ihr vermutlich bald ein zweites großes Standbein neben iTunes. Google will sein Streaming-Angebot um einen entsprechenden Bereich erweitern. Mit einer kleinen Enttäuschung ist diese Ankündigung allerdings verbunden. Die Podcasts über Play Music sind zunächst nicht in Deutschland verfügbar, eine entsprechende Erweiterung des Angebots ist allerdings geplant. Google Play […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iGadget-Tipp: "Gorilla Pod" ab 1.88 € inkl. Versand (aus China)

Ob es sich bei dem Preis um ein Original handelt wage ich zu bezweifeln...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Congstar: Allnet-Flat vorübergehend mit doppeltem Datenvolumen und doppeltem Speed

Congstar hat ein neues Aktionsangebot aufgelegt, bei dem ihr doppeltes Datenvolumen und doppelte Sufgeschwindigkeit bei Onlinebuchung bis Dezember erhaltet. Seid ihr derzeit auf der Suche nach dem passenden Tarif für iPhone oder für ein anderes Smrtphone und möchtet ihr auf das Mobilfunknetz der Deuschen Telekom setzen, so hält Congstar die passenden Tarife für euch parat.

vongstar271015

Congstar: doppeltes Datenvolumen + doppelte Geschwindigkeit

congstar schaltet den Datenturbo ein – und zwar zum Nulltarif. Neukunden, die beim Kölner Mobilfunkanbieter online eine Allnet Flat oder Allnet Flat Plus mit Vertragslaufzeit buchen, erhalten im Aktionszeitraum vom 26. Oktober bis 13. Dezember den Datenturbo für doppeltes Datenvolumen und doppelte Surfgeschwindigkeit gratis dazu.

Allnet Flat

Kunden, die sich für die Allnet Flat entscheiden, steht mit diesem Onlinevorteil neben einer Telefonflat in alle deutschen Netze 1 GB Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von bis zu 28 Mbit/s zur Verfügung, und das im Netz der Deutschen Telekom. Monatlich werden in diesem Tarif nur 20 Euro fällig.

Allnet Flat Plus

Die Allnet Flat Plus bietet Vielsurfern und Vieltelefonierern bei Onlinebuchung bis Dezember für 30 Euro im Monat eine Telefon- und SMS Flat sowie 2 GB Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von maximal 42 Mbit/s.

Bis 13. Dezmber online bestellen und Geld sparen

congstar271015__

Wie eingangs erwähnt, läuft die Aktion ab sofort und noch bis zum 13. Dezember. Kunden, die die Congstar Allnet Flat und Allnet Flat Plus buchen, erhalten doppeltes Volumen und doppelte Sirfgeschwindigkeit. Wer sein monatliches Datenvolumen innerhalb der Tarife aufgebraucht hat, kann über die SpeedOn Option neues Highspeed-Volumen hinzubuchen. Die SpeedOn Option ist für 2 Euro erhältlich und liefert 100 MB neues Surfvolumen. SpeedOn ist mehrmals pro Monat buchbar und gilt für den jeweiligen Kalendermonat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heiter weiter: Neue iOS 9 Beta erschienen

ios_9_2_beta_1 / Mac Rumors

iOS 9.1 ist gerade bei allen iPhone-Nutzern eingetrudelt, da setzt Apple den Beta-Zyklus fort. Entwickler erhielten soeben ein neues Update zum Testen.

Eine knappe Woche nach Erscheinen von iOS 9.1 für Alle, das unter Anderem rund 200 neue Emojis mitbrachte, stellt Apple für seine Entwickler die erste Beta von iOS 9.2 bereit. Freiwillige Tester gehen vorerst leer aus.
Das Update dürfte vor Allem den wiederholt aufgetretenen, nervigen Bug mit fehlschlagenden iCloud-Backups adressieren.
Das zwei GByte große Update mit der Build-Nummer 13C5055d lässt sich von Developern ab sofort beziehen.
Via

The post Heiter weiter: Neue iOS 9 Beta erschienen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es ist so eine Sache mit Apple TV und Siri in der Schweiz [Updated]

Seit Montag kann man auch weltweit das neue Apple TV bestellen und bereits Ende Woche sollen die ersten Einheiten, auch in der Schweiz, ausgeliefert werden. Allerdings mit einem kleinen Beigeschmack, wie ich bereits berichtet habe. Gemäss Website von wird das ohne kommen. In den Kommentaren kann man nachlesen, dass einige von euch beim Support nachgefragt haben wie es denn nun um Siri steht und die Aussagen waren leider sehr widersprüchlich. Ein Grund für mich das ganze nochmals zu beleuchten.

Apple TV mit Siri Remote

In der Entwickler Dokumentation und in den Spezifikationen gibt es folgendes nachzulesen:

  • 64-bit A8 Prozessor
  • 32 GB oder 64 GB Speicher
  • 2 GB RAM
  • 10/100 Mbps Ethernet
  • WiFi 802.11a/b/g/n/ac
  • 1080p Auflösung
  • HDMI
  • New oder Apple TV

Hier wird klar ausgewiesen, dass es zwei Arten von der Fernbedienung geben wird. Einmal mit Siri und einmal ohne Siri. Diejenige Bedienung welche mit Siri kommt ist nur in den folgenden Ländern verfügbar:

  • Australien
  • Kanada
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Japan
  • Spanien
  • Grossbritannien
  • USA

Somit muss man also davon ausgehen, dass wenn wir später den Siri-Support für Apple TV bekommen, dass man sich zumindest die Fernbedienung neu kaufen muss. Ob Apple nur eine Siri Remote anbieten wird, oder man sich das komplette Apple TV Set neu kaufen muss, dass wird sich zeigen. Dazu kann Apple Schweiz noch keine Aussage machen. Im Moment muss davon ausgehen, dass wir in der Schweiz demnach keine Touch-Fernbedienung erhalten, sondern die bisherige Apple TV Remote aus Aluminium.

Für mich bleibt es unerklärlich warum Apple TV in der Schweiz ohne Siri-Funktion kommt. Schliesslich werden Deutschland und Frankreich auch mit Siri bedient. Vielleicht kann mir dann irgendwann mal jemand eine plausible Erklärung abgeben…

Update 27.20.2015, 21:20 Uhr

Vielen Dank für die Hinweise über Facebook, Twitter und in den Kommentaren. Irgendwie ist die Kommunikation von Apple, meiner Meinung nach, etwas gar unglücklich bezüglich der Remote mit und ohne Siri… Kommt dazu, dass der Apple Support selber unsicher ist ob es nun nur ein Software- oder doch ein Hardware-Update braucht. Eure Recherchen und Interpretationen machen mich aber zuversichtlich, dass Siri in der Schweiz nur per Software gesperrt wird. Es wird sehr gut möglich sein, dass mit der Anbindung an eine US Apple-ID, dann auch Siri funktioniert.

Somit bleibt nur noch die Frage, warum Länder, in denen Siri bereits auf dem , und verfügbar ist, noch auf Siri für das Apple TV verzichten müssen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xee 3.5.1 - Image viewer and browser.



Xee is a lightweight, fast and convenient image viewer and browser. It is designed to be a serious tool for image viewing and management, with a sleek and powerful interface.

Xee is useful as a more powerful replacement for Preview, or most any other image viewer available on OS X. It is very fast, and uses less memory than most other image viewing tools. It also uses OpenGL to display and scroll images much more smoothly than other viewers. Its interface is highly streamlined and has easily configurable keyboard shortcuts.

Xee can:

  • Display a large number of image formats - any format QuickTime or Preview can open, plus several more, including PCX, Maya IFF, and Amiga IFF-ILBM.
  • Easy browse through folders of images - open any file in a folder and use the toolbar, keyboard shortcuts or mouse wheel to view the other images in the same folder.
  • Browse image inside archives, using the uncompression engine from The Unarchiver. It can read almost every format The Unarchiver can, which includes ZIP, RAR, 7-Zip, LZH and StuffIt. It also supports the CBZ and CBR formats, which are just renamed ZIP and RAR files, respectively.
  • Effortlessly copy, move, rename and delete of images while viewing.
  • Losslessy rotate and crop JPEG images. This lets you edit your digital photographs without losing quality by re-compressing them like most other editors do.
  • View more EXIF data for JPEG files than Preview, and also other kinds of metadata, like XMP or IPTC. It can even try to identify what program or camera created a JPEG file by analyzing its quantization tables.
  • Extract bitmap images from inside PDF and SWF files. Many PDF files contain scanned pages in bitmap form, and Xee can read these and show them as bitmap image, and even save them. The same goes for bitmap images inside SWF files.
  • View images in full-screen.


Version 3.5.1:
  • Fixed full screen mode on OS X 10.10 Yosemite


  • OS X 10.7 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ach, du blödes Altes Europa!

LogEngine Image

Selten war der Begriff des ‘Alten Europas’ so zutreffend, wie heute. Wie kann man denn so dermaßen gegen seine eigenen Interessen abstimmen?

Ja - es ist mir schon klar, dass diese blöden ‘Netzaktivisten’ einfach nur nerven und dass man die rein aus Prinzip ignoriert; wo käme man denn da hin, wenn man auf diese paranoiden Aluhuträger hören würde. Als ob die jemals Recht gehabt hätten.

Aber selbst dem letzten Hinterbänkler in Strasbourg müsste so langsam dünken, dass wir bei Allem, was mit Internet zu tun hat, mittlerweile so dermaßen abgehängt sind und jetzt baut man den Riesen aus den USA auch noch offenen Auges die Überholspur; denn die werden es sich leisten können, es zu nutzen wissen.

Es will mir nicht in den Kopf, wie man so dermaßen verbohrt sein kein, dass man rein aus Trotz die eigene Mannschaft ins Abseits schießt. So beratungsresistent und kurzsichtig kann man doch nicht mal auf der rechts-konservativen Ersatzbank sein?

Startups (um mal ein doofes Buzzword zu verwenden) aus Europa (eh ja schon per Definition ein Witz in sich) dürfen sich dank euch Volldeppen noch weiter hinten anstellen. Weiter hinten geht bald nicht mehr.

Freier, ungesponserter - und von der Handvoll Menschen, die die Informationshoheit eh schon an sich gerissen hat, nicht auch noch weiter eingefärbter - Informationsfluss kann jetzt noch einfacher und schneller zum Erliegen gebracht werden.

Und genau an dieser Stelle versteht man dann wieder, wer die Dummen in dieser Gleichung eigentlich sind. Und die hocken nicht in Strasbourg .

Denn sie wussten, was sie taten …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ziehen Online-Händler Apple-Nutzer über den Tisch?

Dynamic Pricing heißt die Methode, einen Warenpreis unter Berücksichtigung relevanter Faktoren von Fall zu Fall und eben auch von Kunde zu Kunde unterschiedlich gestalten zu können. Was die SWR-Sendung Marktcheck zu diesem Thema unter anderem aufdeckt, betrifft speziell Apple-Anwender. Die sollen nämlich zum Beispiel bei Amazon mehr zahlen müssen, weil sie ja offensichtlich viel Geld haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Neuer Werbespot mit Namika veröffentlicht

Gerade eben hat Apple auf YouTube einen Werbespot für Apple Music veröffentlicht.

Ergänzend zu den im September gestarteten Apple-Music-Touren rückt in dem 30-Sekünder diesmal Namika in den Vordergrund.

Namika Apple Werbung

Die Künstlerin, unter anderem für „Hellwach“ bekannt, steht in dem Spot mit ihrem Song „Lieblingsmensch“ im Mittelpunkt.

Namika: Lieblingsmensch
Musik (Einzelsong)
1,29 €


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-App "Wohin?" erhält Siri- und Spotlight-Unterstützung

Wohin? App

Die App zur Ortssuche hat zusätzliche "Points of Interest" integriert und unterstützt neue iOS-9-Funktionen wie Siri-Erinnerungen, Spotlight-Suche und 3D Touch. Der Preis ist aktuell reduziert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: iPhone wird unter Umständen nicht vor Ort repariert

Apple hat seine Apple Stores wissen lassen, dass künftig womöglich ein anderer Wind weht, wenn ein Kunde sein defektes iPhone zwecks Reparatur bei der Genius Bar abgibt. Wenn bestimmte Voraussetzungen zutreffen, soll das iPhone eingeschickt werden, anstatt dass es vor Ort repariert wird.

Wie 9to5mac berichtet, will Apple Wartezeiten an der Genius Bar optimieren – womöglich auf Kosten der Kundenzufriedenheit. Erstmal als Test soll eine neue Art getestet werden, wie iPhones repariert werden. Ausgewählte Stores in den USA, Europa und Japan sollen dann das iPhone nicht mehr vor Ort untersuchen und reparieren, sondern einschicken. Der Kunde erhält dafür ein iPhone 6 mit 16 GB Speicher, bis sein Smartphone wieder einsatzbereit ist.

Dies soll nur dann passieren, wenn das iPhone relativ tot ist, sich also nicht mehr mit iTunes verbinden lässt, nicht mehr eingeschaltet werden kann oder beim Start nur bis zum Apple-Logo kommt. Getestet werden soll das zunächst mit den den beiden letzten iPhones in beiden Größen: iPhone 6, 6 Plus, 6s und 6s Plus. Der Kunde müsste dann 3 bis 5 Werktage mit dem Austauschmodell Vorlieb nehmen, bis die Diagnose und Reparatur bzw. der Austausch abgeschlossen sind.

Apple will damit Wartezeiten optimieren, da besagte Symptome auf ein relativ schwerwiegendes Problem hindeuten, das die Techniker vergleichsweise lange beschäftigt. In dieser Zeit könnte man bei einer Reparatur außerhalb des Apple Stores auch andere Kunden bedienen, so die Argumentation.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 9.2

Apple hat seinen Entwicklern die erste Beta von iOS 9.2 zur Verfügung gestellt, damit sie die neue Version des Betriebssystems prüfen können. Die Beta ist damit eine knappe Woche nach dem Erscheinen von iOS 9.1 vorgestellt worden. Vorher wurde sie nur intern bei Apple getestet. Auch von Xcode 7.2 gibt es eine erste Beta-Version zum Download.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store-Kauf per Handyrechnung: Absage von Vodafone

handyAnders als die Telefonica-Tochter o2, die derzeit zusammen mit Apple am Start des sogenannten „Carrier Billing“ arbeitet – ifun.de berichtete – wird Vodafone vorerst keinen App Store-Kauf per Handyrechnung anbieten. Dies erklärte der Düsseldorfer Netzbetreiber auf Anfrage und erläuterte ifun.de gegenüber nur knapp: „[…] bei Vodafone wird es diese Option kurzfristig leider nicht geben.“ Sollte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: AppleTV Apps, Apple Store Dubai, OLED-Displays fürs iPhone, iPhone in China

Vier News rund um die Apple Landschaft. Es geht um die ersten bekannt gewordenen AppleTV Apps, die Neueröffnung des Apple Stores in Dubai, Gerüchte zum OLED-Display beim iPhone und zu den Smartphone-Charts in China. Vier kleine Infos, nicht mehr und nicht weniger.

Spiele für AppleTV

Seit gestern lässt sich AppleTV 4. Generation im Apple Online Store bestellen. Bereits vor ein paar Tagen hat Apple seine Entwickler darum gebeten, Apps für AppleTV einzureichen, damit diese pünktlich zum Marktstart zum Download bereit stehen. Je näher der AppleTV Marktstart rückt, desto mehr Apps werden publik, die bereit stehen werden. So z.B. Mr. Jump und Streak Workout. Aber auch Withings will mit einer App für die hauseigene Überwachungskamera parat stehen.

Apple Store Dubai

Am 29. November eröfnet der Apple Store in Dubai. Dieser gilt weltweit als einer der größten Apple Stores überhaupt. Bereits im Vorfeld der Eröffnung hat Apple ausgewählten Medienvertretern die Möglichkeit gegeben, den Apple Store zu besuchen und einen ersten Blick zu riskieren. Das Video möchten wir euch nicht vorenthalten.

OLED-Displays beim iPhone

Während Apple bei der Apple Watch auf ein OLED-Display setzt, kommt beim iPhone die LCD Technologie zum Einsatz. Bislang beliefert LG Display Apple mit OLED-Displays für die Apple Watch. Dies soll sich jedoch ändern und es heißt, dass Apple Samsung als weiteren Lieferanten aufnimmt.

Darüberhinaus tauchen Gerüchte auf, dass Apple auch beim iPhone zukünftig auf die OLED Technologie setzt. Laut Digitimes soll Apple diese Entscheidung im November treffen.

iPhone in China

Das iPhone 6 war in China sehr beliebt, wie es scheint, kann das iPhone 6S die Verkaufszahlen aus dem letzten Jahr allerdings noch einmal überflügeln. Es heißt, dass Apple innerhalb des ersten Monats 7 Millionen Exemplare in China absetzen und sich so einen Marktanteil von 19 Prozent ergattern konnte.

counterpoint_china_iphone6s

Laut Counterpoint Research hat Apple damit Samsung, Huawei und Xiaomi in China überholt  Unter anderem soll die Farbe Roségold für den Erfolg des iPhone 6S beigetragen haben,

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erwartet offenbar verhaltene Nachfrage nach iPad Pro

Auch wenn die ersten Berichte von frühen Testern des iPad Pro, vor allem im Zusammenspiel mit dem Appel Pencil, durchweg positiv ausfielen, scheint Apple zunächst von einer eher verhaltenen Nachfrage nach dem großen Tablet auszugehen. Dies berichtet zumindest die DigiTimes (via MacRumors) und beruft sich dabei auf Informationen aus Apples Zuliefererkette. Demnach soll Cupertino für das im kommenden Monat in den Handel kommende Gerät bis Ende des Jahres lediglich 2,5 Millionen zu produzierende Einheiten in Auftrag gegeben haben. Anschließend werde man dann analysieren und die weiteren Produktionszahlen für das kommende Jahr planen. Digitimes ergänzt, dass Unternehmen derzeit versuchen, Kosten zu sparen und dass Apple mit seinem recht hochpreisigen iPad Pro und dem ebenfalls nicht gerade günstigen Zubehör nicht in diese Strategie passe.

Generell befand sich der Tablet-Markt in den vergangenen Jahren auf dem absteigenden Ast, was vor allem Apple mit seiner iPad-Familie zu spüren bekam. Sollten die Informationen aus Fernost stimmen, dürfte auch das iPad Pro an diesem Trend nicht viel ändern. Beim Apple-Händler Cyberport wird übrigens bereits die Verfügbarkeit des neuen Geräts für den 19. November angegeben. Ob es sich hierbei um konkrete Informationen oder nur einen Platzhalter handelt, ist jedoch unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rob and Roll: Witziges neues Pachinko-Spiel setzt auf ein Freemium-Konzept

Und schon wieder ereilt uns ein neues Casual Game, das kostenlos gespielt werden kann und über In-App-Käufe verfügt – Rob and Roll.

Rob and Roll 1 Rob and Roll 2 Rob and Roll 3 Rob and Roll 4

Rob and Roll (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort als Universal-App gratis herunterladen. Die Anwendung benötigt 92,6 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler noch nicht umgesetzt, so dass man leider mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen muss.

Rob and Roll ist eine witzige Mischung aus Pinball- und Pachinko-Game, bei dem der Spieler kleine Figuren, die sogenannten Minions, mit Wischgesten auf ein Spielbrett schleudern muss, wo die Kleinen dann verschiedene Gegenstände, darunter Münzen, Edelsteine und andere Boni im Fallen einsammeln. Für jede Runde wird dem Gamer dabei ein Zeitziel gesetzt sowie eine Angabe der minimal einzusammelnden Münzen.

Zu Beginn startet man mit einem einzigen Minion, später gesellen sich dann zwei weitere hinzu. Die Figuren verfügen jeweils über bestimmte Eigenschaften und können je nach Einsatzgebiet mit taktischen Vorgaben in den Leveln genutzt werden. Während beispielsweise ein Charakter sehr schnell Münzen einsammeln kann, ist eine andere Figur groß im Zerstören von Kisten auf dem Spielfeld.

Neben einem Abenteuermodus, in dem man durch verschiedene europäische Länder reist und dort Berühmtheiten wie Robin Hood in England und Johanna von Orléans in Frankreich begegnet, gibt es kleine Expeditionen, in denen sich ganz besondere Schätze finden lassen. Für die Teilnahme an diesen sind allerdings Schlüssel in unterschiedlichen Farben notwendig, die nur spärlich in den Leveln des Abenteuermodus zu finden sind – sich aber gegen Investition von Edelsteinen erstehen lassen.

Viele verschiedene Währungen in Rob and Roll

Um in den späteren Leveln überhaupt bestehen und die geforderten Münzen einsammeln zu können, müssen die insgesamt 12 verfügbaren Minions immer wieder trainiert und damit in ihren Fähigkeiten verbessert werden. Bereits ab Level 10 von 54 im Abenteuermodus gerät man ohne weitere Upgrades der Figuren in Schwierigkeiten, die Vorgaben zu erfüllen.

Ein ganzes Heer von Münzen, Edelsteinen, Runen und anderen Währungen sorgt dann dafür, dass der Spieler irgendwann schwach wird und eine reale finanzielle Investition startet. Vieles in Rob and Roll kann mit den wertvollen blauen Edelsteinen gekauft werden, darunter die Expeditions-Schlüssel, Runen und auch Münzen. Im eigenen Shop gibt es daher auch Edelstein-Pakete mit Werten von bis zu 99,99 Euro.

Spaßig ist Rob and Roll aufgrund des einfachen und grafisch ansehnlichen Gameplays auf jeden Fall – zudem braucht es etwas Glück, denn das Spielfeld ist unberechenbar. Berechenbar ist allerdings eine Paywall, die den nicht zahlungswilligen Gamer wohl ab einem bestimmten Level erreicht. Bereits ab Level 10 wird es ohne Upgrades für die Minions schwer, die vorgegebenen Ziele zu erreichen. Man kann sich daher vorstellen, wie es sich dann erst im fortgeschrittenen Spielverlauf verhält…

Der Artikel Rob and Roll: Witziges neues Pachinko-Spiel setzt auf ein Freemium-Konzept erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Oceanhorn für Apple TV 4, Minecraft und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Heute Mittag haben wir schon berichtet, dass Apps wie Mr. Jump aufs neue Apple TV kommen. Hier ein weiterer Neuzugang: das mächtige Oceanhorn ist auch bereit für die neue Generation der TV-Box. Das Beste: Wer die App für iOS geladen hat, bekommt die ATV-Version gratis.

Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(12)
8,99 € (universal, 203 MB)

Oceanhorn Ansicht

Heute 99 Cent statt 3,99 Euro: MacID entsperrt Euren Mac mit Touch ID, Gerät-Passwort oder über die Apple-Watch-App.

MacID MacID
(8)
3,99 € 0,99 € (universal, 2.1 MB)

Heute 1,99 Euro statt 14,99 Euro: TuneSpan für den Mac greift ein, wenn Eure interne Festplatte ausgereizt ist und große iTunes-Bibliotheken problemlos auf mehrere Laufwerke.

Heute für iOS und Mac stark reduziert und jeden Download wert: Tiny Bang Story solltet Ihr Euch auf jeden Fall zum Spar-Preis gönnen.

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(15)
0,99 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(77)
0,99 € (iPad, 208 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
1,99 € (169 MB)

Prima für Minecraft-Freunde: Die Pocket-Edition hat ein Update mit einem Halloween-Kostümpaket erhalten, auch die Steuerung wurde überarbeitet:

Minecraft: Pocket Edition
(87)
6,99 € (universal, 23 MB)

App des Tages

Die Umkreissuche versteht sich jetzt auf 3D Touch, das Update bringt auch einen Sonderpreis – alle Details hier bei iTopnews:

Wohin? (Where To?) - Intelligente, lokale GPS-Suche Wohin? (Where To?) - Intelligente, lokale GPS-Suche
(10)
3,99 € 0,99 € (iPhone, 30 MB)

Neue Apps

Für RPG-Freunde ist der Tag/Abend gerettet. Bereits von der Platform Steam bekannt, hält dieses mächtige Strategiespiel Einzug auf iOS:

Templar Battleforce RPG Full Game HD Templar Battleforce RPG Full Game HD
(2)
6,99 € (universal, 105 MB)

3D-Grafiken, viele Rätsel, jede Menge Abenteuer – das neue Microids-Spiel steht für alle Mac-Besitzer bereit:

SUBJECT 13 SUBJECT 13
Keine Bewertungen
9,99 € (1071 MB)

First-Person-Horror mit hohem Gruselfaktor verspricht der Neuzugang Dungeon Nightmares II:

Dungeon Nightmares II Dungeon Nightmares II
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 296 MB)

Strategie, Action, Schlachten – Sid-Meier-Spiele standen bei dieser Neuerscheinung eindeutig Pate:

Rapture - World Conquest Premium Rapture - World Conquest Premium
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 64 MB)

Ihr liebt Asterix und spielt gegen Match-3-Games, dann schaut hier mal rein:

GALLIEN Kampf der Clane GOLD GALLIEN Kampf der Clane GOLD
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 73 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Rennsimulation "F1 2013"; Update für Shockwave Player

Rabatt auf Rennsimulation "F1 2013" - das Spiel wird derzeit im Mac-App-Store für 14,99 statt 29,99 Euro angeboten (Partnerlink).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.2 als erste Entwicklerversion erschienen

Schon seit Wochen tauchen vermehrt Hinweise in Webstatistiken auf, dass Apple intern bereits iOS 9.2 testet. Am heutigen Abend ist nun auch die erste Entwicklerversion erschienen. Ebenfalls laden lässt sich eine neue Betaversion von Xcode 7.2. Apple dokumentiert in der Updatebeschreibung keine konkreten Änderungen. Zum jetzigen Zeitpunkt fielen auch noch keine sichtbaren Umstellungen auf. Vermu...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.2 Beta für iPhone und iPad veröffentlicht

Apple hat die erste Beta von iOS 9.2 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Der Hersteller stellt sie registrierten Entwicklern zur Verfügung, genauso wie eine Beta von Xcode 7.2. Die erste Beta von iOS 9.2 trägt die Buildnummer 13C5055d und steht ab sofort über das Dev-Center oder die entsprechenden Geräte zum Download zur Verfügung. (...). Weiterlesen!

The post iOS 9.2 Beta für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.2: Apple veröffentlicht erste Vorabversion

betaDer Betatest von iOS 9.1 ist inzwischen erfolgreich abgeschlossen – die finale Version des aktuellen iPhone-Betriebssystems steht mit ihren fast 200 neuen Emojis seit dem 21. Oktober zum Download bereit. Jetzt, keine Woche nach der großen Aktualisierung, hat Apple die erste Testversion des nächsten iOS-Version zum Download freigegeben und bietet im Entwickler-Portal nun iOS 9.2b1 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beat, NeXT und Co: Die 10 wichtigsten Firmenübernahmen durch Apple

Apple wächst unaufhaltsam. Weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter stehen im Dienste des global agierenden Technologiekonzerns. Um weiter durch innovative Produkte und Services wachsen zu können, sind Übernahmen anderer Firmen ein probates Mittel. Wir stellen 10 der interessantesten Akquisitionen der vergangenen 20 Jahre vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eines der besten iPhone 7-Konzepte, welches wir gesehen haben

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 08.18.41

Wir haben wieder etwas bei YouTube herumgesurft und ein interessantes Konzept des iPhone 7 entdeckt, welches durchaus als mögliches Gerät erscheinen könnte. Das Konzept selbst ist uns nicht unbekannt, aber nun haben wir das passende Video dazu entdeckt, das wichtige Elemente des neuen iPhone 7 zeigen könnte. So wurde beispielsweise eine Dualkamera integriert, die für noch bessere Fotos sorgen soll und das Antennendesign an der Rückseite wurde komplett verändert und umliegend gestaltet.

Auch der leuchtende Apfel an der Rückseite des Gerätes ist neu – wird aber so in dieser Form nicht auf den Markt kommen, da Apple generell Abstand von diesem Design-Element genommen hat. Das wohl interessanteste an diesem Konzept ist der etwas eingerückte Homebutton und die gestauchte Oberseite des Gerätes. Hier hat man sichtlich mitgedacht und will das Display so groß wie nur möglich gestalten.

Uns gefällt das Konzept wirklich sehr gut und sind nun auf eure Meinungen gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.2 Beta 1 ist da: Download steht bereit

iOS 9.2 Beta Download steht bereit. Noch keine Woche ist es her, dass Apple die finale Version von iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit gestellt hat. Nun läutet Apple die nächste iOS-Betaphase ein.

ios9_logo

iOS 9.2 Beta 1

Vor wenigen Tagen deutete es sich bereits an, ab sofort kann die iOS 9.2 Beta 1 heruntergeladen werden. Eingetragene Entwickler können den Download über das Apple Dev Center anstoßen. iOS 9.2 Beta 1 trägt die Build 13C5055d.

ios9_2_beta1

Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht gaz klar, wohin die Reise mit iOS 9.2 geht. Wird Apple lediglich Fehler beseitigen und Optimierungen vornehmen oder wird es auch neue Funktionen geben? Sobald uns neue Erkenntnisse vorliegen, melden wir uns wieder zu Wort. Gut möglich, dass Apple vor iOS 9.2 zunächst noch iOS 9.1.1 dazwischenschiebt. Bis zur finalen Version von iOS 9.2 werden sicherlich noch ein paar Wochen vergehen.

Parallel zur iOS 9.2 Beta 1 hat Apple übrigens Xcode 7.2 Beta 1 (Build 7C46l) freigegeben.

Update 20:09 Uhr: Die ersten Neuerungen werden bekannt. Apple hat Verbesserungen am sogenannten Safari View Controller vorgenommen. Drittanbieter-Apps haben die Möglichkeit, innerhalb der App auf Safari zuzugreifen, um Inhalte darzustellen. Genau in diesem Bereich gibt es Verbesserungen, so dass Safari-Extensions auch innerhalb von Drittanbieter-Apps im Safari zur Verfügung stehen. So könnt ihr auch dort z.B. auf 1Passwort zugreifen, um Passwörter automatisch ausfüllen zu lassen. Zudem sorgt ein langer Klick auf den Reload-Button im Safari View Controller nun auch dafür, dass ihr Inhalte ohne Ad-Blocker öffnen könnt. Probleme bei Web-Apps, die auf dem Homescreen abgespeichert wurden, wurden beseitigt.

Apple listet für die iOS 9.2 Beta 1 verschiedene Bugs auf. So spricht Apple von einem Problem beim Synchronisieren mit Musik. Diese werden während der Betaphase noch beseitigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ständer zum Reinstecken: Apple TV Remote Stand, HiRise für Apples Tastatur

remoteDer Zubehör-Anbieter Twelve South macht in einem Blogeintrag darauf aufmerksam, dass sich der Alu-Ständer HiRise für iPhone auch zum Laden der neuen Magic-Accessoires einsetzen lässt. Sowohl das Magic Keyboard als auch das Magic Trackpad können über Nacht in das Alu-Dock gesteckt und mit Strom versorgt werden. Auf ifun.de haben wir euch das „HiRise“ hier im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Garmin bringt Fitnessarmband mit integriertem Pulsmesser

Garmin Vivosmart HR

Nach Polar hat auch Garmin sein erstes Fitness-Armband vorgestellt, das Herzfrequenzwerte nicht von einem per Funk gekoppelten Brustgurt erhält. Darüber hinaus erweitert Garmin seine Produktpalette und bringt eine erste smarte Waage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste Beta von iOS 9.2

Seit wenigen Minuten verteilt Apple die erste Beta von iOS 9.2 an die Entwickler. Wie gewohnt ist die Beta via Developer-Center verfügbar. Wie immer benötigt man einen Eintrag seines Gerätes in einem vorhanden Developer-Account. Welche Änderungen es gibt, ist uns bislang noch nicht bekannt, wird aber nachgetragen sobald ihr welche entdeckt.  
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 27. Oktober (11 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 18:14 Uhr – Apple: Erste Beta von iOS 9.2 +++

Apple verteilt gerade die erste Beta-Version von iOS 9.2. Registrierte Entwickler können die neuste Version installieren und testen.

+++ 15:06 Uhr – Ab 2017: Keine Roaming-Gebühren mehr +++

Wie die Tagesschau berichtet, hat das EU-Parlament für die Abschaffung von Roaming-Gebühren gestimmt. Ab dem 15. Juni soll es in der gesamten EU keine zusätzlichen Kosten mehr geben, wenn man im Ausland Telefoniert, SMS verschickt oder im Internet surft.

+++ 14:59 Uhr – Dubai: Erster Blick in den Apple Store +++

In Dubai eröffnet am Donnerstag der erste Apple Store. Mitten in der Wüste. Nun gut, fast. Dieses kleine Video nimmt euch mit in das bald eröffnete Geschäft.

+++ 14:48 Uhr – o2: iTunes-Inhalte per Handyrechnung bezahlen +++

o2-Kunden in Deutschland haben die Möglichkeit, ihre iTunes-Ausgaben über die Mobilfunkrechnung zu begleichen. Die Option wird langsam ausgerollt und soll spätestens Ende November für alle Kunden verfügbar sein. Das ist zwar praktisch, aber nicht wirklich lukrativ. So entfallen beispielsweise die gewöhnlichen 20 Prozent Rabatt, die man beim Kauf von reduzierten iTunes-Karten erhält.

+++ 10:55 Uhr – Apps: Facebook greift auf Zwischenablage zu +++

Danke, Facebook, dass du jetzt auch noch meine Zwischenablage ausspionierst. Die Funktion lässt sich nicht deaktivieren und scheint nur einigen Nutzern zur Verfügung zu stehen. Sobald ein Link kopiert wurde, bietet Facebook das automatische Einsetzten in einen neuen Post an.

facebook clipboard

+++ 7:05 Uhr – Live Photos: 15 Sekunden Werbeclip +++

Apple hat gestern noch einen weiteren 15 Sekunden Werbeclips rund um NBA-Star Stephen Curry veröffentlicht. Dieses kurze Video dreht sich um Live Photos.

+++ 7:03 Uhr – 3D-Karten: Endlich auch in Bielefeld +++

Das wundert uns schon: Apple bietet ab sofort 3D-Karten für Bielefeld an, heißt es im Netz. Irgendwie konnten wir die Stadt aber gar nicht auf der Landkarte finden. Die 3D-Karten gibt es ab sofort auch in diesen 14 weiteren Städten: Basel, Gorge Du Verdon, Hawaii, Hiroshima, Kyoto, Lassen Volcanic National Park, Leon, Nagoya, Okayama, Osaka, Porto, Prag, Sendai, Tulum.

+++ 6:58 Uhr – eBay Plus: Neuer Premium-Service gestartet +++

Ihr shoppt häufiger bei eBay? Dann schaut euch das neu gestartete eBay Plus an, das ähnlich wie Amazon Prime einige Extras bietet, unter anderem kostenlosen Rückversand. Alle Details gibt es hier.

+++ 6:57 Uhr – iOS 9.1: Update über Nacht deaktiviert Wecker +++

Das ist ärgerlich: Wer ein iOS-Update in der Nacht automatisch aufspielen lässt, verschläft am nächste Morgen möglicherweise. Nach der automatischen Aktualisierung werden nämlich alle Wecker deaktiviert.

+++ 6:55 Uhr – Indiegogo: Smarte und verrückte Fahrradbeleuchtung +++

Fahrrad-Freaks aufgepasst: Schaut euch mal diese Fahrradbeleuchtung auf Indiegogo an, so etwas habt ihr noch nicht gesehen. Sogar das iPhone kann mit dem System verbunden werden.

+++ 6:54 Uhr – Quiz: Wer kennt sich mit Apples Hardware aus? +++

Auf dieser Webseite könnt ihr ein kleines Quiz starten und euer Apple-Wissen auf die Probe stellen. Könnt ihr allen 35 Geräten den richtigen Namen zuordnen?

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 27. Oktober (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Photos: Apple veröffentlicht erneut iPhone-Werbespot

Erst gestern berichteten wir über drei neue iPhone-Werbespots, nun hat Apple auf seinem YouTube-Kanal einen weiteren Clip veröffentlicht. Nachdem bei den bisherigen iPhone-6s-Werbungen 3D-Touch, Hey Siri und die Kamera im Fokus standen, rückt Apple mit dem jüngsten Spot nun die Live-Photos-Funktion in den Mittelpunkt. Zu sehen ist Stephen Curry, Basketball-Spieler bei...

Live-Photos: Apple veröffentlicht erneut iPhone-Werbespot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt erste Beta von iOS 9.2 aus

Ab in die zweite Runde: Soeben hat Apple die erste Beta-Version von iOS 9.2 an registrierte Entwickler ausgegeben.

Der Download für iPhone, iPod touch und iPad kann im Developer Center angestoßen werden. Bereits seit einigen Wochen tauchen in den Besucherstatistiken vieler Webseiten interne Zugriffe von iOS 9.2 auf.

Wir werden euch informieren, sobald wir mehr über Neuerungen wissen. Eventuell sind einige Anpassungen für das iPad Pro dabei.

UPDATE: In den ersten Notes ist vermerkt, dass Fehlerbehebungen für iCloud Keychain und dem Safari-Frame innerhalb von Apps auf uns warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wordpress schnell und einfach auf dem Webserver eines Webhosters installieren

Mit Wordpress bloggen? Nicht einfacher als das. Mit Wordpress dauert es wirklich nicht länger, bis Sie Ihre Webseite im Internet sehen. Zugegeben, nach der kurzen Zeit finden Sie dort zunächst nur ein Grundgerüst, dies ist jedoch eine vollwertige Basis, die Sie schrittweise an Ihre Wünsche anpassen und regelmäßig ohne großen Aufwand erweitern können. Wie Sie dabei vorgehen können, zeigen wir in unserer fünfteiligen Serie.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.2: Erste Beta für Entwickler soeben veröffentlicht

Apple hat die erste Beta für iOS 9.2 soeben für Entwickler veröffentlicht.

Nur eine Woche nach dem Start von iOS 9.1 für alle User sind jetzt wieder die Entwickler dran. Ihr könnt die Beta über Apples Entwickler-Center laden. Klar ist: Wie berichtet, hat Apple iOS 9.2 schon intern seit Wochen getestet. Wir schauen mal, was die 1. Beta an Neuerungen bringt und melden uns bei Bedarf wieder dazu.

Entwickler Code App entwickeln

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2-Kunden können iTunes- und AppStore Einkäufe per Handyrechnung bezahlen [UPDATE]

Apple bohrt die Möglichkeiten, mit denen man im iTunes- und AppStore einkaufen kann, weiter auf. War es am Anfang nur möglich, Kreditkarten zu verwenden, gesellten sich schon bald die beliebten Geschenkkarten und später dann auch die Möglichkeit, mit Click & Buy zu bezahlen, hinzu. Seit der vergangenen Nacht können nun Kunden im deutschen o2-Netz Einkäufe in den genannten Stores auch über ihre Handyrechnung begleichen. Eine entsprechende Option lässt sich inzwischen in den Einstellungen der Zahlungsdaten auswählen. Speziell für Nutzer ohne Kreditkarte ist dies eine interessante zusätzliche Möglichkeit. Andererseit besteht natürlich auch die Gefahr, dass Minderjährige auf diese Weise (vor allem mit In-App Käufen) ihre Handyrechnung munter in die Höhe treiben. Ich gehe davon aus, dass auch die anderen deutschen Mobilfunkanbieter in Kürze mit einer entsprechenden Möglichkeit nachziehen werden.

UPDATE: Gegenübr den Kollegen von iFun hat sich nun auch Vodafone zu Wort gemeldet und der Option, Einkäufe im iTunes- und AppStore per Handyrechnung zu bezahlen zumindest kurzfristig eine Absage erteilt: "[…] bei Vodafone wird es diese Option kurzfristig leider nicht geben."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch zum coolsten Wearable gewählt (Top 20)

Eine neue Umfrage zeigt, dass Apple die coolste Wearable-Marke ist.

Das bedeutet aber nicht nur, dass Apple LG, Samsung und Motorola überholt hat, sondern auch Rolex, TAG Heuer und andere. Insgesamt wurde etwa 2000 Smartphone-Besitzer in den USA und Großbritannien befragt. Die ersten beiden Plätze, Apple und Samsung, machen gemeinsam 75 Prozent aller Antworten aus.

Mehrheit hat noch kein Interesse an Smartwatches

Die Ränge 3 bis 21 teilen sich die restlichen 25 Prozent. Die Marktforscher von Juniper haben aber auch herausgefunden, dass die Mehrheit der Konsumenten noch kein Interesse an einer Smartwatch hat. Nur 20 Prozent der Befragten sind bereit, mehr als 160 Euro in ein Wearable-Device zu investieren.

Apple Watch 748

Die komplette Liste der Top 20:

  1. Apple
  2. Samsung
  3. Google
  4. LG
  5. Sony
  6. Nike
  7. Rolex
  8. UnderArmour
  9. TAG Heuer
  10. Ralph Lauren
  11. G-Shock
  12. Chanel
  13. Microsoft
  14. Motorola
  15. Adidas
  16. Omega
  17. Breitling
  18. Huawei
  19. Garmin
  20. Pebble
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textbausteine am Mac, iPhone und iPad nutzen: Kürzel für schnelleres Arbeiten

Ist es nicht lästig, immer wiederkehrende Texte oder Formulierungen am Mac, auf dem iPhone oder iPad ständig neu einzugeben? Aber Apple hält eine integrierte Lösung parat.

Textbausteine Mac

Zu den Klassikern der Textbausteine zählt wohl das bekannte „m f g“ statt „Mit freundlichen Grüßen“ oder „ild“ für „Ich liebe dich“. Aber auch längere Passagen wie Signaturen, Adressen oder ganze Absätze an Text können mit der im Apple-System hinterlegten Textbaustein-Funktion ganz einfach integriert und dann auf verschiedenen Geräten genutzt werden – sofern die gleiche Apple-ID für alle Devices verwendet wird.

Um beispielsweise auf dem Mac neue Textkürzel einzurichten, öffnet man die Systemeinstellungen und wählt im Menü den Punkt „Tastatur“ aus. Im Reiter „Text“ kann dann eine Liste mit Kürzel und entsprechendem Wort/Text erstellt werden. Entweder fügt man die Begriffe über einen Doppelklick auf die jeweiligen Zeilen der Liste ein, oder man nutzt den „+“-Button am unteren linken Rand der Tabelle.

Die Textbausteine werden inklusive Absätzen ausgegeben, sofern man einen längeren Text erstellt hat, allerdings ohne weitere Formatierungen wie Fett- oder Kursivschrift. Diese Änderungen müssen nachträglich vom Nutzer manuell vorgenommen werden. Die Kürzel funktionieren mit den meisten Apple-Apps, darunter Pages, TextEdit, dem Kalender und in den Notizen. Anwendungen von Drittanbietern haben dagegen teils ihre Probleme mit den Kürzeln, vor allem Office-Apps wie Libre Office oder Neo Office, die ihre eigenen Korrektur-Mechanismen aufweisen.

Kürzel können auch unter iOS eingerichtet werden

Auch unter iOS können die Textbausteine und -kürzel eingerichtet und verwendet werden. Dazu öffnet man Einstellungen -> Allgemein -> Tastatur -> Textersetzung, um die oben bereits erwähnte Liste vorzufinden und dort eigene Einträge vornehmen zu können. Neue Kürzel und Textbausteine können hier über ein „+“-Symbol am oberen rechten Bildschirmrand hinzugefügt werden.

Beachten sollte man, dass für die Kürzel keine gewöhnlichen kurzen Wörter, die man häufig verwendet, eingerichtet werden sollten. In unserem Fall macht ein Kürzel „app“ für „appgefahren“ keinen Sinn, da wir auch ersteren Begriff häufig benutzen. Hier muss jeder Nutzer nach eigenem Ermessen schauen, welche Kürzel infrage kommen.

Als hervorragende Alternative zu der Apple-eigenen Textbaustein-Funktion bietet sich vor allem am Mac auch die Anwendung TextExpander an, die auch bei uns in der Redaktion tagtäglich zum Einsatz kommt. Mit einem Preis von aktuell etwa 41 Euro für die Mac-Vollversion ist das Programm aber auch kein Schnäppchen und daher vor allem für Power-User gedacht, die zusätzliche Funktionen wie das Einbinden von formatierten Texten, Bildern oder eine automatische Erkennung von oft genutzten Textbausteinen wünschen.

Der Artikel Textbausteine am Mac, iPhone und iPad nutzen: Kürzel für schnelleres Arbeiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehr spannend: Eine Woche ohne Smartphone

iPhone 6

Alex und Jens von TurnOn haben ein sehr interessantes Experiment gemacht: Die beiden Technik-Freaks trennten sich für eine Woche von ihrem High-End Smartphone und stiegen auf ein gutes altes Nokia um. Nach einer Woche teilten die beiden ihre Erfahrungen auf Youtube.

Das Ergebnis war sehr positiv. Entgegen der Erwartungen vermissten sie ihr Smartphone gar nicht in dem Ausmaß wie sie sie sich es vorgestellt hatten. Allerdings fielen in dieser Woche doch etliche Situationen auf, in denen man sich bereits total ans Smartphone gewohnt hat.

revolution-handy-smartphone

Plötzlich ist der kleine Helfer weg

Sei es die Karten App, um sich in einem unbekannten Gebiet zurechtzufinden oder die Möglichkeit, sich Bus- und Bahntickets einfach aufs Handy zu laden. All diese Dienste sind auf einmal weg und man beginnt wieder, Straßenschilder zu lesen und sich an Fahrkartenautomaten anzustellen. Dies ist jedoch nur ein winziger Teil der Situationen im Alltag, bei denen einem ein Smartphone die Arbeit abnimmt. Zudem hat man beispielsweise auf einmal kein Spotify oder Apple Music mehr mit sich und kann auch keine Schnappschüsse von seinen Erfahrungen im Alltag machen.

Fazit

Alex und Jens empfanden das Experiment als sehr tolle Erfahrung. Man würde wieder die Umwelt „wahrnehmen“ und sogar Momente erleben, die man mit dem ständigen Blick aufs Display nicht erlebt hätte.

Außerdem empfehlen sie es jedem weiter, einmal sein Smartphone für ein paar Tage wegzulegen. Könntet ihr ohne ein Smartphone auskommen? (Apfellike gibt’s ja auch auf dem iPad und PC :D)

Bild via

The post Sehr spannend: Eine Woche ohne Smartphone appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 27.10.15

Dienstprogramme Entwickler-Tools Finanzen Fotografie Grafik & Design Lifestyle Musik Nachschlagewerke Produktivität Reisen Soziale Netze Spiele Unterhaltung Wirtschaft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu im iTunes-Store: Einkäufe per O2-Mobilfunkrechnung bezahlen

Apple und der Mobilfunkanbieter O2 haben eine Kooperation gestartet. Künftig können O2-Mobilfunkkunden in Deutschland Einkäufe im iTunes-Store via Handyrechnung bezahlen. Auch Einkäufe in den App-Stores für OS X und iOS sowie im iBooks-Store und die Bezahlung der Apple-Music-Mitgliedschaft werden von der neuen Zahlungsmöglichkeit abgedeckt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Welche Hersteller sind mit an Bord?

Zuletzt gab es wieder neue Gerüchte, die besagen, dass Apple schon in rund 4 Jahren auf dem Automobilmarkt angreifen will. Zwar gibt es von vielen Seiten Kritik, allerdings scheint Apple die Entwicklung in dieser Sparte sehr ernst zu nehmen, da das entsprechende Team deutlich vergrößert worden ist. Ob ein Apple Car tatsächlich auf der Straße landet, steht natürlich noch in den Sternen, doch dass hindert die Kollegen von Re/Code nicht daran schon mal ein bisschen nachzuforschen und die wahrscheinlichsten Automobillieferer ausfindig zu machen.

Apple Car Zulieferer

Das Äußere des Apple Car könnte demnach von Firmen wie Roush, Delphi, Edison2, Atieva und Renovo Motors übernommen werden. Roush ist auf dem Markt der selbstfahrenden Autos bereits etabliert und arbeitet unter anderem schon an Googles Prototypen in dem Bereich mit. Ebenso arbeitet das Team von Atieva an einem komplett elektrischen Auto. Im Inneren sollen dann Unternehmen wie Continental, Bosch und Firma Hand anlegen. Neben Teslas Autopilot arbeitet Bosch beispielsweise auch schon an einem komplett selbstfahrenden Tesla. Continental könnte sich dann um Bremsen, Beschleunigung und Lenkung kümmern. Die Rechenleistung, die so ein selbstfahrendes Auto benötigt, um zum Beispiel die Daten der Kameras auszuwerten, wird vermutlich dann von renommierten Chip-Herstellern wie Nvidia oder Qualcomm stammen.

Insgesamt werden vermutlich noch zig weitere Firmen an einem solchen Projekt mitarbeiten, allerdings wollte sich keines der oben genannten Unternemen zu den Vermutungen äußern.

„None of the companies would comment on any conversations they have with the Cupertino giant about their own cars. None of them flat-out denied those conversations, either. Google, Tesla and Apple all declined to comment.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 27. Oktober (7 News)

Kein Dienstag ohne News-Ticker. Wie jeden Tag werden wir diesen mehrmals am heutigen Mittwoch aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:53h

    „TruckSim“ rollt in einem Monat in den AppStore

    Astragon, mit dem Bau-Simulator 2014 (AppStore) bereits sehr erfolgreich im AppStore vertreten, wird am 25. November sein neues Spiel TruckSim für iOS veröffentlichen. Die neue LKW-Simulation bietet sieben unterschiedliche Truck-Modelle wie den MAN F8 Oldtimer oder den offiziellen Castrol Team Hahn Racing Truck des mehrfachen Truck-Racing Europameisters Jochen Hahn. Ein riesiges Straßennetz will erkundet werden und führt in vielen Missionen durch Mittel- und Westeuropa, während im Management-Teil des Spiels weitere Fahrer angeheuert und so euer eigenes Logistik-Unternehmen aufgebaut werden kann.
    TruckSim iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 14:51h

    2. Episode „Minecraft: Story Mode“ noch diese Woche

    Knapp 2 Wochen nach dem Release von Minecraft: Story Mode (AppStore) inklusive der 1. Episode steht bereits Episode 2 in den Startlöchern. Telltale Games hat nämlich soeben bekanntgegeben, dass diese bereits diese Woche verfügbar sein soll. Einen Vorgeschmack auf „Assembly Required“ liefert dieser neue Trailer
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 13:37h

    Kürbisse überfallen „Angry Birds Transformers“

    Auch vor den gefiederten Transformers macht Halloween nicht halt. Denn Rovio hat heute ein Halloween-Update für Angry Birds Transformers (AppStore) freigegeben. Die Schweineinsel wird von Kürbissen überfallen, was ihr unter anderem mit dem neuen Charakter Nemesis Prime verhindern solltet.
    Angry Birds Transformers iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 12:26h

    Halloween-Kapitel für „Robbery Bob: Double Trouble“

    Selbst Halloween hat Robbery Bob nicht frei. Im jüngsten Update für Robbery Bob: Double Trouble (AppStore) dem Stealth-Puzzle ein neues Halloween-Kapitel mit gespenstischen Level gegönnt. Mehr Infos zur 2,99€ teuren Universal-App gibt es hier.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 12:24h

    Neue Level für „Bad Piggies“

    Zugegeben schon etwas in die Jahre gekommen ist Rovios Bad Piggies (AppStore). Trotzdem hat der 99 Cent teure Download vor wenigen Tagen ein weiteres Update mit 15 neuen Level und 2 neuen Sandkasten-Level in El Porkado erhalten.
    Bad Piggies iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:20h

    „Netrunner“ als RPG für iOS

    Legacy Games will sein beliebtes Spiel Netrunner für iOS herausbringen – aber nicht als CCG, sondern als RPG. Der Release des F2P-Titels ist für 2016 geplant. Wir halten euch auf dem Laufenden.
    Netrunner iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • iPadPreviewum 07:19h

    „Darkest Dungeon“ kommt aufs iPad

    2016 wird der bereits für PC erhältliche, brutale Dungeon-Crawler Darkest Dungeon für iPad erscheinen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 27. Oktober (7 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store und Apple Music: Bezahlung erstmals per Handy-Rechnung möglich

App Store und Apple Music: Bezahlung erstmals per Handy-Rechnung möglich

Apple bietet zum ersten Mal an, Apps, iTunes-Inhalte sowie den Streaming-Dienst Apple Music über die Rechnung des Mobilfunkanbieters zu begleichen. Dies wird derzeit nur in Deutschland bei einem Netzbetreiber unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Basel erhält 3D-Ansicht «FlyOver» in Apple Maps

Drei Jahre nach der «FlyOver»-Einführung in Apples Karten-App kann nun endlich auch eine erste Schweizer Stadt in der 3D-Ansicht ausgekundschaftet werden. Basel kommt die Ehre zuteil.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einbruch bei Stefan Esser, Revolights mit iPhone-App, 45 Setup-Bildschirme

setupEinbruch bei Stefan Esser Der Sicherheits-Experte Stefan Esser dürfte euch bekannt sein. Unter dem Kürzel i0n1c machte sich der Programmierer in den vergangenen Jahren vor allem als iOS Security-Experte einen Namen und deckte Zahlreiche iPhone-Schwachstellen auf, von denen einige letztlich auch in der Jailbreak-Community Verwendung fanden. Jetzt berichtet Esser auf dem Kurznachrichtenportal Twitter über einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sniper X with Jason Statham: der Name ist Programm

Glu Games hat sich Action-Star Jason Statham geschnappt und ihn in den neuen Scharfschützen-Shooter Sniper X with Jason Statham (AppStore) verfrachtet, den ihr als Universal-App seit einigen Tagen für lau aus dem AppStore laden könnt.

In der Rolle von Jason Statham geht ihr auf actionreiche Missionen gegen den Terror. In verschiedenen Umgebungen, aufgeteilt auf zahlreiche, kurze Missionen, lauert ihr als Scharfschütze irgendwo in Deckung und müsst dann Zielpersonen und ihre Wachen, aber auch Fahrzeuge, Drohnen und Co ausschalten. Dafür seid ihr zunächst mit einem einfachen Scharfschützengewehr bewaffnet. Im Laufe des Spieles könnt (und müsst) ihr weitere Waffen wie eine Schrotflinte und ein Sturmgewehr kaufen.
Sniper X with Jason Statham iOSSniper X with Jason Statham iPhone iPad
Natürlich gibt es dafür eine prall gefüllte Waffenkammer, deren Schätze aber natürlich ihren Preis haben. Zwei In-Game-Währungen gibt es, die ihr in kleineren Mengen je Mission verdienen könnt. Für die wirklich mächtigen Wummen kommt ihr aber nicht um endlose Runden, wobei euch das Energiesystem das Leben schwer oder teuer macht, oder besagte In-App-Angebote vorbei. Boni, Energie und Gold gibt es auch per Werbevideo.

Die Steuerung ist dank des stationären Ansatzes ohne Laufen recht einfach, ihr müsst nur wenige Button bedienen sowie zum Zielen über den freien Bildschirm wischen. Die Missionen dauern meist nur wenige Sekunden, teilweise reicht ein gezielter Schuss auf eines der explosiven Fässer. Solider Sniper-Shooter in bekannter F2P-Manier von Glu Games.

Sniper X with Jason Statham Trailer

Der Beitrag Sniper X with Jason Statham: der Name ist Programm erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps mit neuen Städten in 3D

Bielefeld 3D Sparrenburg

Einige weitere Städte werden durch 3D-Karten aufgewertet. In einem Fall dürfte das neue Material Medizin gegen ein kollektives Trauma einer ganzen Stadt bedeuten.

Es ist immer etwas undurchsichtig, wenn große Unternehmen entscheiden in welchen Ländern oder an welchen Orten Produkte auf den Markt kommen, Stores eröffnet werden oder neue Features an den Start gehen. Aber jetzt erhalten einige weitere Großstädte Apples 3D-Kartenmaterial, das die ViewOver-Flüge ermöglicht.
In Deutschland ist es Bielefeld. Die Metropole am Teutoburger Wald ist die größte Stadt in Ostwestfalen, musste aber dennoch lange auf ViewOver warten.

Bielefeld 3D Jahnplatz

Bielefeld gibt es doch

„Bielefeld? Das gibts doch gar nicht.“ Nach Angaben aus dem Rathaus wurde das Stadtmarketing teils mit bis zu 100 Zuschriften zu diesem Thema monatlich bedacht. Ein funktionierendes Beispiel für E-Mails, die die Produktivität im Job erdrosseln.
Bielefeld 3D Boulevard

Nun wird es zumindest schwieriger die altbekannte, nichts desto trotz aber nach wie vor häufig bemühte Bielefeld-Verschwörung zu strapazieren.
Bielefeld gibt es ganz offensichtlich doch.

Mehr ViewOver im Rest der Welt

Außerhalb Deutschlands erhalten im europäischen Umfeld Basel und Prag das neue 3D-Material. Ferner wurden zahlreiche japanische Orte hinzugefügt, unter Anderem zu nennen sind hier Hiroshima, Kyoto, Nagoya, Okayama, Osaka und Sendai, sowie Städte in Mexiko und der kalifornische Volcanic National Park in den USA.

The post Apple Maps mit neuen Städten in 3D appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Native Instruments integriert fremde Synthesizer in seine Controller

Native Instruments

Dank des Native Kontrol Standard lassen sich nun auch Synthies von Arturia, Waldorf und u-he mit Keyboards von Native Intruments steuern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes- und App Store: Einkäufe können per o2-Handyrechnung bezahlt werden

Apple und Telefonica sind eine Kooperation eingegangen, so dass Einkäufe im iTunes- und App Store über die o2-Handyrechnung abgerechnet werden können. Um Einkäufe im App Store, iTunes Store und Co. tätigen zu können, müsst ihr eine Zahlungsmethode hinterlegen. Alternativ könnt ihr euer iTunes Konto auch mit sogenannten Guthabenkarten aufladen, in dieser Woche gibt es übrigens 20 Prozent Rabatt auf iTunes Karten bei Rewe, und den Kauf über das Guthabenkonto abrechnen.

itunes_handy_rechnung

Telefonica und Apple kooperieren

Digitale Medien aus dem App Store und iTunes Store konnten bis dato über VISA, MasterCard, American Express, Clickundbuy sowie die eben erwähnten Guthabenkarten abgerechnet werden. Ab sofort steht eine weitere Zahlungsmethode zur Verfügung. Ihr könnt in eurem iTunes-Konto neuerdings die Handyrechnung als Zahlungsmethode hitnerlegen. Seitens Apple heißt es

Die Abrechnung über die Handyechnung steht in Deutschland für Kunden von o2 und Partner zur Verfügung. Sie erhalten einen Bestätigungscode.

Ihr hinterlegt eure Handynummer und lasst diese per Mail bestätigen. Caschy hat das Ganze ausprobiert, und Apps und Co. lassen sich sowohl von Vertrags- als auch Prepaid-Kunden bezahlen. Aktuell ist nicht klar, welche o2 Untermarken das Prozedere unterstützen. Seitens o2 heißt es, dass die Funktion sukzessive eingeführt wird, so dass möglicherweise zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht alle o2 Kunden per Handyrechnung ihre Einkäufe bezahlen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri beantwortet Musik-Fragen nur mit Apple-Music-Abo

In den USA kann man Siri allerlei Dinge fragen, bei denen sie hierzulande nur bei Bing nachschaut. Ein Beispiel wäre die Frage nach Musik in den Charts. Aber selbst die beantwortet Siri nur dann, wenn man ein Apple-Music-Abo hat.

Fragt man Siri in den USA, welches Lied die Charts anführt, kann sie das beantworten. Dafür benötigt man allerdings ein Abo bei Apple Music, wie der Pandora-Erfinder Tom Conrad herausfand. Ohne aktives Apple-Music-Abonnement quittiert Siri die Frage damit, dass die Mitgliedschaft die Voraussetzung dafür ist, dass sie derartige Informationen preisgibt.

Auch bei Business Insider gibt es Bestätigungen über das Verhalten von anderen Anwendern. Hierzulande mag das allerdings weniger ein Problem sein, denn wie es scheint, ist Siri nur in den USA in der Lage, Fragen nach Chart-Platzierungen zu beantworten. Fragt man eine deutsche Siri dasselbe, gibt sie die Frage an Bing weiter und präsentiert Suchergebnisse aus dem Internet.

Hat man hingegen ein laufendes Apple-Music-Abonnement, leitet Siri in den USA in die Musik-App weiter und präsentiert den gewünschten Song. Wie Business Insider berichtet, hat sich Siri aber nur bei Musik zickig. Fragt man nach Top-Videofilmen, wird man zu iTunes geleitet und kann sich dort die Treffer direkt ausleihen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Wohin? mit Update und Sonderpreis

Die Umkreissuche Wohin? erhält nach ihrem heutigen Update 9.0 unser Prädikat App des Tages.

Aktuell kostet das Programm 99 Cent statt 3,99 Euro fürs iPhone. So günstig war Wohn? bisher noch nie. Die Anwendung, seit Jahren ein verlässlicher Begleiter, ersetzt bei uns Apples „In der Nähe“, die angezeigten POIs sind breiter aufgestellt. Ihr findet Restaurants, Parkhäuser, Ärzte, aber auch Geldautomaten.

Wohin

Seit V8.0 Apple-Watch-kompatibel, legt der Entwickler jetzt mit 3D Touch nach. Drückt Ihr fester auf den Screen, zeigen sich die Quick Actions. Hier geht es dann schneller zur letzten Suche oder favorisierten Kategorien. Suchergebnisse zu Eurem aktuellen Standort werden dann gleich geöffnet. Sofern Ihr das Tracken Eures Ortes erlaubt.

Zahl der Suchergebnisse ausgeweitet

Wohin? erstellt auch Erinnerungen via Siri. Ausgeweitet wurde auch die Zahl der Suchergebnisse. Unter anderem gibt es 150.000 neue Sehenswürdigkeiten oder 100.000 Wertstoff-Sammelstellen. Zudem ist die Spotlight-Suche nun für Wohin? aktiv. Zum Sonderpreis anlässlich des Updates können wir Euch den Download ans Herz legen. Die App wird Euch, das können wir aus unserer Erfahrung mit dem Programm sagen, täglich und für lange Zeit begleiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vier neue Werbespots zum iPhone 6s

Apple hat über die letzten Tage neue Werbespots zum iPhone 6s veröffentlicht. Der Schauspieler Jamie Foxx spielt neben dem neuen Smartphone von Apple die Hauptrolle in zwei der vier neuen Kurzfilme. In den anderen beiden ist MBA-MVP Steph Curry zu sehen.

In den kurzen Videos mit Foxx wird der digitale Sprachassistent Siri beworben. Bei «Flip a Coin» lässt der Schauspieler das iPhone 6s bzw. Siri eine Münze werfen, weil er sich nicht zwischen zwei Drehbüchern für seinen nächsten Film entscheiden kann. Im Werbespot «Crush» flirtet Siri mit Foxx, welcher während dem Binden seiner Krawatte nachfragt wie er aussehe.

Mit «The Camera» wird erneut der Slogan «Alles, was sich geändert hat, ist alles.» aufgegriffen — dieses Mal bezüglich der neuen Kamera und deren neuen Funktionen beim iPhone 6s. Gezeigt werden beispielsweise die neuen Möglichkeiten durch 3D Touch, die neue 4K-Auflösung für Video oder die schon länger möglichen Slow-Motion-Videos. Mit von der Partie ist bei diesem längeren Werbespot NBA-Star Steph Curry. Der MVP der NBA ist in einem weiteren iPhone-6s-Werbespot mit dem Titel «Half court» etwas länger zu sehen. In diesem werden die neuen «Live Photos» beworben.

Jamie Foxx hatte bereits bei einem früheren iPhone-6s-Werbespot einen Kurzauftritt. Auch andere bekannte Persönlichkeiten aus Musik und Film sind bereits für das neue Smartphone Pate gestanden — so beispielsweise beim ersten Werbespot Selena Gomez oder Bill Hader.

iPhone 6s – Flip a coin
iPhone 6s – Crush
iPhone 6s - The Camera
iPhone 6s – Half court
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild darf Werbeblocker blocken, was heißt das?

Bild-de_Logo.svg

Die zum Springerimperium gehörende Bild-Zeitung darf Nutzer von Werbeblockern von ihrer Homepage aussperren, wie das Landgericht Hamburg nun mehr urteilte. Zeichnet sich der Trend einer neuen Rechtsauffassung ab?

Die Bild GmbH, Herausgeberin der Bild-Zeitung und Bestandteil des Springerschen Medienkonglomerats, hat an ihrer unlängst eröffneten Front um die unter Anderem nun in iOS präsenten Werbeblocker einen ersten Teilsieg verbuchen können. Das Landgericht Hamburg stimmte einer geforderten Einstweiligen Verfügung zu, die es dem Unternehmen erlaubt, Nutzer des Blockers der Eyeo GmbH technisch auszuschließen.
Das Gericht stellte hierzu fest:

„Die Antragstellerin hat glaubhaft gemacht, die auf ihrer Internetseite abrufbaren urheberrechtlich geschützten Werke und Leistungen für Internetnutzer nur unter der Bedingung öffentlich zugänglich zu machen, dass diese ein bezahlpflichtiges Abonnement abschließen oder aber die auf der Seite „www.bild.de“ geschaltete Werbung abrufen.
Um Internetnutzer, die den Abruf der Werbung auf der Internetseite „www.bild.de“ mit einer Software (sog. Adblock-Software) zu unterdrücken versuchen, von der Nutzung auszuschließen, hat die Antragstellerin seit dem 13.10.2015 eine Softwareverschlüsselung eingeführt, die einen Aufruf ihrer Internetseite bei Verwendung einer Adblock-Software durch den Nutzer unterbindet.
Damit ist es der Eyeo GmbH nun untersagt, Filterlisten für ihren auch für iOS erhältlichen Adblocker zu vertreiben, „die eine Umgehung der Softwareverschlüsselung der Webseite www.bild.de ermöglichen.“

Die Entwicklung um die Werbeblocker ist in der gesamten Medienbranche Gegenstand kontroverser Debatten und im Falle Bild besonders brisant, weil Springer in der ursprünglichen Klageschrift vor Gericht argumentierte, das Verlagsgeschäft sei nichts anderes als die Nutzung journalistischer Artikel als Mittel zur Vermarktung von Werbung. – eine extreme Position, die einerseits geeignet scheint das Vertrauen aller Konsumenten respektive Leser in den Journalismus zu beschädigen, andererseits aber auch die prekäre Situation im Onlinejournalismus offen zutage treten lässt.

Erst kürzlich diagnostizierte Stephan Dörner, der Onlinewerbemarkt sei kaputt und bedürfe völlig neuer Werbeformen, um sich neu zu erfinden. Zweifellos, die Thematik ist verzwickt und bringt besonders für kleine, Branchen- und fachspezifische Medien enorme Herausforderungen mit sich, aber auch große, reichweitenstarke Titel geraten in der Frage der Zukunftsfähigen Journalismusfinanzierung zunehmend ins Schwimmen. Ob jedoch eine brüske Sperre aller Werbeblockernutzer eines Mediums, das für die Nutzerfeindlichsten Onlinewerbeformen bekannt ist, den Diskurs wesentlich voranbringt, ist fraglich. Die vorherrschende Krise der Branche wird damit nicht adressiert.

Und auch rechtlich bleiben Fragen offen: So kritisierte etwa Thomas Stadtler, renommierter Fachanwalt für IT-Rechtsfragen auf dem bekannten Law-Blog Internet-Law: Wenn man die Hürde derart niedrig ansetzt wie das Landgericht Hamburg, wird sich kaum mehr nachvollziehbar begründen lassen, weshalb nicht auch die Blockade von Pop-Up-Fenstern oder die Blockade von Websites die Cookies einsetzen, Unterlassungsansprüche gegen den Browserhersteller auslösen sollten.“ Welche unabsehbaren Rechtsstreitigkeiten eine solcherart aufgeweichte juristische Praxis nach sich ziehen könnte, kann sich Jeder ohne viel Fantasie vorstellen.

Gleichwohl, die Frage der Journalismusfinanzierung wird auch im Licht derart fraglicher Methoden, wie Bild sie einsetzt, nicht weniger dringlich. Medienschaffende müssen ihre Arbeit in angemessener Form vergütet bekommen, um ihre Unabhängigkeit zu behalten und ein Marktversagen verhindern zu können. Auf dem Wege zu einem innovativen und tragfähigen Journalismus werden sicher noch zahlreiche Ansätze entwickelt und verworfen werden müssen.

The post Bild darf Werbeblocker blocken, was heißt das? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Great Photo App

Die Foto-Akademie in Ihrer Tasche! Die Basics der Fotografie für Einsteiger und nützliches Werkzeug für Fachleute. Obgleich heutzutage jedermann eine Kamera besitzt, benötigt man, um wirkliche gute Fotos aufzunehmen, Kenntnisse und Meisterschaft. Mit der ‚Great Photo App’ lernen Sie Fotografieren durch Übungen: Mithilfe interaktiver Lektionen werden Sie allmählich die Fundamente der Fotografiekunst verstehen lernen. Wir […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CorelCAD 2016 mit zahlreichen Verbesserungen erschienen

Der Softwarehersteller Corel hat die Verfügbarkeit von CorelCAD 2016 bekannt gegeben. Die CAD-Software ist für den professionellen Einsatz konzipiert und setzt OS X 10.7 oder neuer voraus.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Boxoffice: "Steve Jobs" bleibt hinter den Erwartungen

Nachdem "Steve Jobs" mit Michael Fassbender in der Hauptrolle in den vergangenen Wochen nur in ausgewählten US-Kinos zu sehen war, startete der Film vor dem Wochenende landesweit in fast 2.500 Kinos. Universal wollte mit dieser Veröffentlichungsstrategie das Interesse an dem Film anheizen – dies scheint letztendlich aber nicht gelungen zu sein. "Steve Jobs" spielte am ersten Wochenende seines Wide Releases 7,3 Millionen US-Dollar ein und landet am Boxoffice damit auf dem siebten Platz....

US-Boxoffice: "Steve Jobs" bleibt hinter den Erwartungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro am 19. November, in geringer Stückzahl?

Der Onlinehändler Cyberport hat – offenbar versehentlich – eine Produktseite zum iPad Pro in seinem Online-Shop veröffentlicht. Demzufolge soll das iPad Pro ab dem 19. November verkauft werden. Cyberport hat die Webseite mittlerweile wieder gelöscht, nachdem sie eine Menge Aufmerksamkeit erzeugt hat und sogar US-Medien darüber berichten. Ein Leser von iFun hatte den Tipp verbreitet; (...). Weiterlesen!

The post iPad Pro am 19. November, in geringer Stückzahl? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Samsung startet OLED-Lieferungen

Apple Watch: Samsung startet OLED-Lieferungen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Bislang wurde davon ausgegangen, dass LG Display als alleiniger Zulieferer bei der Apple Watch fungiert, was die Produktion der OLED-Displays anbelangt. Doch laut eines neuen Berichts soll sich Apple diesbezüglich […]

Der Beitrag Apple Watch: Samsung startet OLED-Lieferungen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU winkt umstrittene Verordnung zu Netzneutralität durch – Roaming-Gebühren sollen 2017 fallen

500Das Europaparlament hat die von namhaften Kritikern für unzulänglich befundenen Regeln zur Netzneutralität beschlossen und damit möglicherweise den Weg für ein Zwei-Klassen-Internet geebnet. Dies wird zwar von den Befürwortern der Regelung vehement bestritten, Kritiker weisen allerdings auf schwammige und flexibel auslegbare Formulierungen hin. (Bilder: Shutterstock) Wie ernst die Angelegenheit ist, beweisen nicht zuletzt die bekannten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfahrungsbericht: HomeKit ohne Geräte selbst ausprobieren

Mit HomeKit hat Apple eine eigene Plattform geschaffen, um Smart-Home-Geräte über ein iOS-Gerät oder Siri zu steuern. Erstmals vorgestellt wurde HomeKit auf der WWDC im Jahre 2014 zusammen mit iOS 8.

Offiziell sollen nur von Apple zertifizierte Produkte zu HomeKit kompatibel sein, dabei erlaubt Apple auch nur WLAN und Bluetooth als Kommunikationsschnittstelle. Andere Standards wie Z-Wave...

Erfahrungsbericht: HomeKit ohne Geräte selbst ausprobieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: Zahlen via o2 auf Mobilfunkrechnung

iTunes Store: Zahlen via o2 auf Mobilfunkrechnung auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Normalerweise müssen für eine Zahlung im iTunes Store eine Kreditkarte, eine Debitkarte oder iTunes Karten genutzt werden, um eine Bezahlung durchzuführen. Doch ab sofort bieten Apple und o2 eine weitere […]

Der Beitrag iTunes Store: Zahlen via o2 auf Mobilfunkrechnung erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patch außer der Reihe: Adobe schließt kritische Lücke in Shockwave

Patch außer der Reihe: Adobe schließt kritische Lücke in Shockwave

Angreifer können den Shockwave Player verwenden, um aus der Ferne Schadcode auf Rechner zu schleusen. Adobe bewertet die Lücke mit der höchsten Prioritätsstufe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Great Photo App: Einsteiger-Guide für Fotografie heute kostenlos

Die Applikation The Great Photo App wird aktuell kostenlos zum Download angeboten.

The Great Photo App

Mit dem iPhone lassen sich echt verdammt gute Bilder knipsen. Doch was nützt die beste Kamera, wenn das Grundwissen fehlt. Wie richtet man ein Foto-Licht aus? Wie weit sollte die Entfernung sein? Was ist überhaupt eine Blende? Der Guide für Anfänger ist aktuell kostenlos und beantworten genau solche Fragen. Die sonst 2,99 Euro teure Applikation ist im Download 69 MB groß und stellt die einzelnen Kapitel als zusätzliche In-App-Pakete bereit, die nachgeladen werden müssen.

The Great Photo App (App Store-Link) widmet sich mit seiner Thematik vor allem dem Klientel von Fotografie-Anfängern, beispielsweise Menschen, die zum ersten Mal eine Digitalkamera geschenkt bekommen haben oder ihre Kenntnisse mit einem aufgerüsteten Modell erweitern wollen. Einige Kapitel eignen sich sogar für iPhone-Nutzer, die Kamera-Apps mit den entsprechenden Einstellungs-Möglichkeiten nutzen.

Im Allgemeinen wird in The Great Photo App aber die Zielgruppe, die kleine Digital-Kompaktkameras, (D)SLRs und andere reine Kamera-Modelle ihr Eigen nennt, angesprochen – und natürlich alle generell Fotografie-Interessierte. Alle Inhalte von The Great Photo App stehen in deutscher Sprache. Es gibt interaktive Tutorials zu den wichtigsten Themen der Fotografie. Eine Kategorie speziell für Einsteiger erklärt wichtige Begriffe wie Belichtungszeit, Blende, Verschlusszeit, die ISO-Zahl, Schärfentiefe und Weißabgleich, und liefert einen direkten Vergleich zwischen verschiedenen Kamera-Objektiven und ihren besten Einsatzmöglichkeiten.

The Great Photo App richtet sich an Einsteiger

The Great Photo App 1

Ein weiteres Kapitel widmet sich der passenden Beleuchtung des Motivs: Hier werden Basics der Studio-Beleuchtung, unter anderem Gegenlicht und Fülllicht, sowie mehrere Lichtaufbauten im Detail mit grafischen Darstellungen vorgestellt. Zudem finden sich mehr als 1.000 Beleuchtungs-Einstellungen für bestimmte Situationen.

Wer gerade eine neue Kamera bekommen hat und mit all ihren Knöpfen und Einstellrädchen überfordert ist, oder einfach das eigene Fotografie-Wissen etwas auffrischen oder erweitern will, ist mit The Great Photo App definitiv gut beraten – vor allem derzeit zum unschlagbaren Schnäppchen-Preis. Einige Inhalte stehen zum In-App-Kauf bereit, 90 Prozent der Inhalte sind beim App-Download enthalten.

Der Artikel The Great Photo App: Einsteiger-Guide für Fotografie heute kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+: Neuer kabelloser Lautsprecher mit Geheimfunktion

Beats beziehungsweise Apple hat einen neuen kabellosen Lautsprecher auf den Markt gebracht. Die Beats Pill+ hat es allerdings noch nicht nach Deutschland geschafft. Deshalb ist auch noch kein Preis in Euro bekannt. Aufgrund unserer Erfahrungen mit Apples Preispolitik dürfte die Box jedoch mehr als 200 Euro kosten. Das Warten dürfte sich jedoch lohnen, schließlich ist die Beats Pill+ deutlich mehr als ein kabelloser Lautsprecher.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S) ab 4.71 € inkl. Versand (aus USA)

Irgendwie schick. Irgendwie auch nicht...

Auf jeden Fall irgendwie günstig!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 6s rockt China: Apple überholt Xiaomi & Huawei, Samsung verliert weiter

iPhone 6s rockt China: Apple überholt Xiaomi & Huawei, Samsung verliert weiter auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Verkaufszahlen iPhone 6s in China brechen nicht nur wieder die Rekorde – Apple überholt mit dem iPhone 6s sogar die chinesische Konkurrenz Huawei und Xiaomi! Die Smartphone Verkäufe in China […]

Der Beitrag iPhone 6s rockt China: Apple überholt Xiaomi & Huawei, Samsung verliert weiter erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten Spiele für den neuen Apple TV

Frühestens am Freitag werden die ersten Set-Top-Boxen in den deutschen Haushalten eintreffen. Ein Highlight ist fraglos der App Store, über den sich Spiele und andere praktische Anwendungen laden lassen. Erste Entwickler haben ihre Kreationen bereits offen gelegt.

Streak Workouts ist eine davon. Das Programm will euer Fitness-Programm ins Wohnzimmer übertragen und euch motivieren, täglich mindestens einmal zu trainieren. Das Design ist dabei minimalistisch gestaltet und bietet eine Vielzahl von Übungen für alle Bereiche des Körpers.

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 13.42.21

Wer danach ein wenig Abwechslung braucht, kann sich Mr. Jump anschauen. Das schon auf iOS verfügbare, preisgekrönte Spiel wird sich gleich zu Beginn auch kostenlos in den App Store der Set-Top-Box legen. Mit der neuen Touch-Fernbedienung lässt sich das Jump’n’Run-Abenteuer dann steuern. Ein Tipp um zu hüpfen, einen längeren Tipp um höher zu springen.

Das Zeichnen&Raten-Partyspiel „SketchParty TV“ kann zwar bereits heute mit Airplay auf dem Apple TV gespielt werden, doch richtig Spaß macht es erst mit einer ruckelfreien Verbindung. So haben die Entwickler des Party-Klassikers bereits angekündigt, das Programm nativ auf dem Apple TV zur Verfügung zu stellen. Daumen hoch.

WP-Appbox: SketchParty TV (App Store)

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 13.52.13

Zwar hat Plex bereits angekündigt, eine eigene TV-App zum Start in den Store zu stellen, doch ein Blick auf den Plex-Clienten Simplex lohnt sich auf jeden Fall. Simplex streamt eure gesamte Plex-Mediathek auf den Apple TV und besticht dabei optisch durch ein modernes Interface. Verfügbar: Ab Freitag im Store.

screen-shot-2015-10-27-at-12-10-12

Wir sind auf jeden Fall gespannt, inwieweit die Entwickler die Möglichkeiten der neuen Set-Top-Box ausnutzen. Weitere Spiele stellt Apple auch auf dieser Seite vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Neue Benachrichtigungs-Ansicht kommt

Facebook hat einen erweiterten Benachrichtigungs-Bereich seiner App angekündigt.

Facebook-User werden in Kürze eine deutliche Erweiterung des Benachrichtigungs-Bereiches in der App entdecken. Wo bislang Infos wie anstehende Geburtstage oder Veranstaltungen, Hinweise zu Freundschaftsanfragen oder ähnliches zu sehen waren, erscheinen bald viele unterschiedliche Informationen über Freunde und das Leben um Euch herum.

facebook_benachrichtigungen_1Die in Google Now-Stil in Themen-Bereiche unterteilte Ansicht zeigt laut Facebook Lebensereignisse von Freunden, Sportergebnisse Eurer Klubs, Wetterinfos, Restaurantempfehlungen in der Nähe und mehr an. Die Info-Karten sollt Ihr individuell arrangieren und auch entfernen können. Die alten Benachrichtigungs-Einstellungen sollen aber erhalten bleiben.

Das neue Feature im Video

Wie viele Facebook-Features rollt auch dieses Update langsam an und wird erst nach und nach bei allen Usern weltweit verfügbar sein. Es könnte also noch ein wenig dauern, bis auch Ihr es nutzen könnt. Bis dahin hat Facebook noch ein kleines Demo-Video zur Veranschaulichung des Features gedreht, welches Ihr hier sehen könnt.

Facebook Facebook
(392)
Gratis (universal, 95 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt für 99 Cent – Wohin? 9.0: iPhone-Umkreissuche mit 3D Touch, Siri-Unterstützung

Den eigenen Wegweiser immer mit dabei: Die iPhone-App Wohin? weiß, wo es langgeht. Die GPS-gestützte Umkreissuche findet jedes gesuchte Ziel in der unmittelbaren Nähe. Die neue Version Wohin? 9.0 unterstützt weiterhin die Apple Watch, fügt nun aber auch noch 3D-Touch und eine erweiterte Siri- und Spotlight-Unterstützung hinzu. Außerdem sucht die App nun auch nach Wertstoffsammelstellen, Sehenswürdigkeiten, Bergen und Haltestellen.

Jetzt für 99 Cent – Wohin? 9.0: iPhone-Umkreissuche mit 3D Touch, Siri-Unterstützung

Wohin? hilft dabei, unterwegs auf ganz einfache Weise das nächste Restaurant, die nahegelegene Apotheke oder die schnell erreichbare Tankstelle zu finden. Ein einzigartiges Kategorienrad hilft dabei, eine neue Suchanfrage in der kürzestmöglichen Zeit zu stellen.

Auf diese Weise ist es kein Problem, nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt etwa nach einem nahegelegenen Hotel, einem Sportverein, einem Supermarkt oder einem Bäcker zu suchen. Passend zu jedem Treffer bietet Wohin? umfangreiche Informationen inklusive der Adresse, der Kontaktdaten und sogar der Öffnungszeiten an. Auch Hinweise der Kunden werden eingeblendet.

Noch besser: Wohin? arbeitet auch perfekt mit der Apple Watch zusammen. Sie übernimmt handverlesene Daten von der iPhone-App und zeigt unterwegs etwa die Zieladresse oder einen Kartenausschnitt an. Auch die Entfernung zum Ziel samt Himmelsrichtung können angegeben werden.

Ab sofort liegt Wohin? 9.0 im App Store vor. Die neue Version passt sich an das iOS 9 an und bringt wieder viele Neuerungen mit:

  • Suche in Spotlight: In der Spotlight-Suche des iOS kann der Anwender gezielt nach Kategorien und zuletzt gefundenen Orten aus Wohin? fahnden lassen.

  • Siri-Unterstützung: Mit Kommandos wie “Erinnere mich morgen an diesen Ort” oder “Erinnere mich an diesen Ort, wenn ich von daheim weggehe” ist es möglich, Erinnerungen mit Siri anzulegen. Aus der Erinnerungen-App lässt sich problemlos der Treffer in Wohin? aufrufen, um weitere Aktionen wie einen Anruf oder eine Zielnavigation zu starten.

  • 3D Touch: Die neue Funktionalität 3D Touch, die auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus zur Verfügung steht, lässt sich nun auch in Wohin? nutzen. Es stehen verschiedene 3D Touch Quick Actions bereit, die sich durch einen starken Druck aufs Display auslösen lassen.

  • Neuer Content: Die neue Version von Wohin? kennt nun auch über 100.000 Wertstoffsammelstellen, 150.000 Sehenswürdigkeiten, 250.000 Berge und 1,2 Mio. Haltestellen – und das weltweit.

  • Übersetzungen der Anwenderempfehlungen: Wohin? zeigt passend zu möglichen Zielen auch Empfehlungen anderer Anwender an. Liegen diese in fremden Sprachen vor, so kann eine Übersetzung genutzt werden.

  • Lieblingsplätze: Die Suche in der App berücksichtigt ab sofort auch die Lieblingsplätze des Anwenders.

  • Fehler melden: Findet der Anwender einen sachlichen Fehler in der App wie etwa eine falsche Adresse oder Öffnungszeit, so kann er einen

Änderungsvorschlag aus der App heraus an das Entwicklerteam senden.

Ortwin Gentz von der FutureTap GmbH: “Für uns stand bei Wohin? schon immer der Anwendernutzen klar im Vordergrund. Mit Wohin? 9.0 setzen wir das konsequent fort. Spotlight, Siri und 3D Touch machen die App im Alltag noch komfortabler.”

Wohin? 9.0 liegt ab sofort im iTunes App Store vor. Die App kostet regulär 2,99 Euro und ist zur Feier der neuen Version für kurze Zeit für 99 Cent zu haben.

Download:

Wohin? (Where To?) – Intelligente, lokale GPS-Suche (AppStore Link) Wohin? (Where To?) – Intelligente, lokale GPS-Suche
Freigabe: 4+3.5
Preis: 3,99 € Download

Kategorie: Navigation
Aktualisiert: 28.02.2014
Version: 6.7
Größe: 15.5 MB
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch
Entwickler: FutureTap GmbH
© FutureTap GmbH
Kennzeichnung: 4+
Kompatibilität: Erfordert iOS 5.1 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (27.10.)

Auch am heutigen Dienstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Gatsby Gatsby's Golf
(5)
0,99 € Gratis (universal, 38 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(77)
2,99 € 0,99 € (iPad, 208 MB)
A Dark Room A Dark Room
(18)
0,99 € Gratis (universal, 24 MB)
Bee Leader Bee Leader
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 61 MB)
Hitman GO Hitman GO
(617)
4,99 € 2,99 € (iniversal, 421 MB)
Sometimes You Die Sometimes You Die
(18)
1,99 € Gratis (universal, 22 MB)
Cut the Buttons Cut the Buttons
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 38 MB)
Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPad, 54 MB)
Bounden Bounden
(1)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 41 MB)
Fingle Fingle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 42 MB)
Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(66)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 225 MB)
Twin Moons HD (Full) Twin Moons HD (Full)
(239)
6,99 € 1,99 € (iPad, 402 MB)

Twin Moons Screen

Die Schatzsucher: Auf den Spuren der Geister, Collector's Edition ...
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (iPhone, 217 MB)
Left in the Dark: No One on Board (Full)
(1)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 217 MB)
Left in the Dark: No One on Board HD (Full)
(5)
6,99 € 1,99 € (iPad, 277 MB)
Mystery of the Opera (Full) Mystery of the Opera (Full)
(3)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 186 MB)
Mystery of the Opera HD (Full) Mystery of the Opera HD (Full)
(17)
6,99 € 1,99 € (iPad, 495 MB)
Inbetween Land (Full) Inbetween Land (Full)
(2)
4,99 € 0,99 € (iPad, 352 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden HD (Full)
(593)
6,99 € 1,99 € (iPad, 475 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(60)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 422 MB)
Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
(273)
6,99 € 1,99 € (iPad, 627 MB)
Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game
(13)
0,99 € Gratis (iPad, 25 MB)
Millionär 2015 - Sonderausgabe Millionär 2015 - Sonderausgabe
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
Dwelp Dwelp
(63)
1,99 € 0,99 € (universal, 5.4 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic HD
(73)
3,99 € 0,99 € (iPad, 211 MB)
Worms Crazy Golf HD Worms Crazy Golf HD
(27)
1,99 € 0,99 € (iPad, 265 MB)
Worms™ 4 Worms™ 4
(1)
4,99 € 1,99 € (universal, 135 MB)
Angry Birds Seasons Angry Birds Seasons
(7)
0,99 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Angry Birds Seasons HD Angry Birds Seasons HD
(7)
2,99 € Gratis (iPad, 65 MB)
Star Wars Journeys: Die dunkle Bedrohung
(1)
6,99 € 0,99 € (universal, 510 MB)
Game of Thrones - A Telltale Games Series Game of Thrones - A Telltale Games Series
(12)
4,99 € Gratis (universal, 750 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(20)
3,99 € 1,99 € (universal, 250 MB)
Ticket to Ride Pocket Ticket to Ride Pocket
(13)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Ticket to Ride Europe Pocket Ticket to Ride Europe Pocket
(384)
1,99 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Speakers’ Corner“: Damit Software schnell wird - Hirnschmalz im Hintergrund

Jeder Nutzer wünscht sich, dass sein Computer flott arbeitet. Selbstverständlich muss das auch auf die jeweiligen Programme zutreffen. Vielen Anwendern ist aber vermutlich gar nicht bewusst, wie viel Hirnschmalz eingesetzt werden muss, damit Software tatsächlich schnell arbeitet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.10.)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

MacID MacID
(8)
3,99 € 0,99 € (universal, 2.1 MB)
Private Calculator - File Hider, Secret Photo Video Browser and ... Private Calculator - File Hider, Secret Photo Video Browser and ...
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 22 MB)
Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(5)
15,99 € 4,99 € (universal, 25 MB)
Chemio - A Student Chemio - A Student's Chemical Reference
(11)
1,99 € Gratis (iPad, 11 MB)
Calculator ∞ Calculator ∞
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 41 MB)
Busy - Stop Procrastinating, Get Busy. Busy - Stop Procrastinating, Get Busy.
(4)
5,99 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia
(2)
5,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)

WikiLinks 3

Final Draft Writer Final Draft Writer
Keine Bewertungen
19,99 € 14,99 € (universal, 32 MB)
Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation Map & Travel Guide Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation Map & Travel Guide
(78)
19,99 € 4,99 € (universal, 18 MB)
FineScanner PRO - scanner und dokumentenerkennung in PDF und JPG FineScanner PRO - scanner und dokumentenerkennung in PDF und JPG
(1)
9,99 € 1,99 € (universal, 23 MB)
Convertible - The Best Unit Converter (convert Length, Area, ... Convertible - The Best Unit Converter (convert Length, Area, ...
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 7.7 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
(3)
2,99 € Gratis (universal, 49 MB)

Foto/Video

The Great Photo App The Great Photo App
(6)
2,99 € Gratis (universal, 66 MB)
iColorama - Image Editor and Brushes Painter iColorama - Image Editor and Brushes Painter
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPad, 357 MB)
Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(6)
8,99 € 4,99 € (iPhone, 35 MB)
TiltShift Video - Miniatureffekt für Filme und Fotos TiltShift Video - Miniatureffekt für Filme und Fotos
(1)
4,99 € 3,99 € (universal, 6.4 MB)
Big Photo Big Photo
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
Assembly - Graphic design for everyone Assembly - Graphic design for everyone
(31)
1,99 € Gratis (universal, 57 MB)
PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
(2)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 1 MB)

Musik

goodEar Intervals - Ear Training goodEar Intervals - Ear Training
(2)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)
GrooveMaker 2 GrooveMaker 2
(3)
9,99 € 4,99 € (universal, 72 MB)
Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing
(1)
19,99 € 2,99 € (iPad, 73 MB)
AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
(2)
2,99 € Gratis (universal, 3.3 MB)

Kinder

Dr. Pandas Flughafen Dr. Pandas Flughafen
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 64 MB)
Dr. Pandas Postbote Dr. Pandas Postbote
(43)
3,99 € Gratis (universal, 76 MB)
Toca Boo Toca Boo
(9)
2,99 € Gratis (universal, 94 MB)
Cars 2 World Grand Prix: Lesen & Rasen
(2)
3,99 € 0,99 € (universal, 208 MB)
Fiete Fiete
(9)
2,99 € 0,99 € (universal, 35 MB)
Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof
(29)
2,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 30 MB)
Geisterhaus ~ Aufklapp-Activity-Book in 3D Geisterhaus ~ Aufklapp-Activity-Book in 3D
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 104 MB)
Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof
(29)
2,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 30 MB)
Geisterhaus ~ Aufklapp-Activity-Book in 3D Geisterhaus ~ Aufklapp-Activity-Book in 3D
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 104 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.10.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

3DGallery 3DGallery
(5)
6,99 € 4,99 € (12 MB)
File List Export File List Export
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (11 MB)
Final Draft 9 Final Draft 9
Keine Bewertungen
199,99 € 169,99 € (36 MB)
Tonality Tonality
(16)
17,99 € 14,99 € (200 MB)
Intensify Intensify
(1)
14,99 € 12,99 € (73 MB)
StarMoney 2 - Banking, Finanzplanung, Haushaltsbuch StarMoney 2 - Banking, Finanzplanung, Haushaltsbuch
(43)
29,99 € 26,99 € (35 MB)
Squirrel Squirrel
(1)
29,99 € 14,99 € (6.3 MB)
Ember - Screenshot, Annotate and Share Ember - Screenshot, Annotate and Share
Keine Bewertungen
49,99 € 32,99 € (19 MB)
HSwitch for Philips Hue HSwitch for Philips Hue
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (1.1 MB)
Disk Drill Media Recovery Disk Drill Media Recovery
(1)
59,99 € 39,99 € (16 MB)
Flare 2 Flare 2
Keine Bewertungen
14,99 € 9,99 € (78 MB)
Backup Guru LE Backup Guru LE
(3)
8,99 € Gratis (1.7 MB)

Spiele

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (169 MB)
F1™ 2013: Classic Edition
(19)
29,99 € 14,99 € (7691 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(86)
19,99 € 5,99 € (8169 MB)

F1 2012 Screen

Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(33)
6,99 € 1,99 € (403 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(36)
6,99 € 1,99 € (627 MB)
Inbetween Land (Full) Inbetween Land (Full)
(8)
6,99 € 1,99 € (267 MB)
Nightmares from the Deep™: Davy Jones, Sammleredition (Full)
Keine Bewertungen
6,99 € 1,99 € (776 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(34)
6,99 € 1,99 € (648 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(69)
19,99 € 4,99 € (10927 MB)
Batman: Arkham Asylum
(1)
19,99 € 4,99 € (8742 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (74 MB)
Munin Munin
Keine Bewertungen
10,99 € 2,99 € (386 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(4)
21,99 € 4,99 € (2127 MB)
Civilization: Beyond Earth
(1)
49,99 € 39,99 € (5551 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rugby Hero: endloser Lauf übers Rugby-Feld

Unter den besten Neuerscheinungen der vergangenen Woche wird von Apple auch Rugby Hero (AppStore) von Reliance Games empfohlen. Wir haben uns den Gratis-Download genauer angeschaut.

Schön auf den ersten Blick ist schnell klar: Rugby Hero (AppStore) ist Touchdown Hero (AppStore) von Cherry Pick Games mit weniger Schutzkleidung. Denn statt einen Footballer übers endlose Footballfeld rennen zu lassen, steuert ihr hier halt einen Rugby-Spieler.
Rugby Hero iOSRugby Hero iPhone iPad
Mit dem Finger über das Display wischend lenkt ihr ihn im automatisch vorwärts scrollenden Bildschirmausschnitt übers Feld und müsst auf dem Weg zu den unzähligen Endzonen – jede erreichte Endzone bringt euch einen Punkt für euren Highscore – möglichst allen Gegenspielern ausweichen. Denn bringt euch auch nur einer zu Boden, ist der Lauf beendet – es sei denn, dass ihr euch per Werbevideo reanimiert.

Der Beitrag Rugby Hero: endloser Lauf übers Rugby-Feld erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typist Practice

Tippen Und Überleben wird Ihnen helfen, Ihre Fertigkeiten in Tippen auf eine sehr schnelle, lustige und einfache Weise zu verbessern! Haben Sie Probleme mit Tippen? Oder vielleicht sind Ihre Freunde damit nicht zufrieden, wie langsam SIe antworten? Wir haben eine vortreffliche Lösung für Sie – unsere App Tippen Und Überleben! Tippen Sie Texte für den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert App Thinning auf dem neuen AppleTV

Apple hat sich nicht nur für iOS-Geräte verschiedene Maßnahmen überlegt, wie Speicherplatz gespart werden kann, auch rund um AppleTV setzt der Hersteller in dieser Angelegenheit auf verschiedene Technologien. Nachdem zunächst das Gerücht umhergeisterte, dass Apps maximal 200MB groß sein dürfen, stellte sich jedoch heraus, dass Apples Aussagen nicht richtig interpretiert wurde. Der initiale App-Download ist auf 200MB begrenzt, anschließend können Spiele und Apps Daten aus dem App Store nachladen.

appletv_4g

App Thinning beim neuen AppleTV

Die Jungs von Polygon (via Macrumors) haben sich näher mit der Materie beschäftigt und klären auf, um was es sich bei App Thinning bei AppleTV handelt. Wie bereits erwähnt, darf der initiale App-Download die Grenze von 200MB nicht überschreiten. Mit App Thining können allerdings Inhalte nachgeladen oder auch gelöscht werden, wenn dies notwendig ist. Spielelevel, die beispielsweise absolviert worden sind, können gelöscht werden und neue Level können heruntergeladen werden. Pro App können Entwickler 20GB On-Demand-Inhalte in der iCloud speichern.

Reichen 32GB bei AppleTV aus?

Mit dem initialen Download-Limit von 200MB könnte man meinen, dass ein AppleTV mit 32GB völlig ausreicht. Dies kann man allerdings nicht so pauschal beantworten, da Apps direkt nach der Installation  weitere 2GB herunterladen können. Setzt ihr auf viele Spiele auf eurem AppleTV oder auf Apps, die besonders viel Speicherplatz benötigen, so könnte das 64GB Modell die bessere Wahl sein.

Polygon hat mit ein paar Entwickler rund um das Thema App Thinning gesprochen. Während einige Entwickler keine Probleme mit dem initialen 200MB Limit haben, müssen andere Entwickler wiederum ihre Apps anpassen und mit App Thinning kompatibel machen.

AppleTV steht seit Kurzem im Apple Online Store bereit. Das 32GB kostet 179 Euro, während ihr für die 64GB Variante 229 Euro auf den Tisch legen müsst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Jailbreak-Team Pangu stellt Freiheit über Geld

Das iOS-Jailbreak-Team Pangu stellt Freiheit über Geld

Die Hacker vom Team Pangu könnten mit ihren Exploits zum Jailbreaken von iPads und iPhones das große Geld machen. Doch die Mitglieder sehen sich viel mehr als Sicherheitsforscher und Heilsbringer für iOS-Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit um Apples A-Chips: Richter segnet Multi-Millionen-Dollar-Strafe ab

Apple-Logo

Der zuständige Richter hat das Urteil einer Jury bestätigt: Apple muss 234 Millionen Dollar an eine US-Universität zahlen, die den iPhone-Hersteller auf Patentverletzung durch die A-Chip-Reihe verklagt hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store für Apple TV: Withings und weitere Entwickler wollen von Anfang an dabei sein

apple-tv-apps-headerMit der erwarteten Auslieferung der ersten Apple TV 4 in dieser Woche kündigen weitere Entwickler ihre Anwendungen für die neue App-Plattform an. Die Macher der Mediencenter-Software Plex haben ja bereits direkt nach der Ankündigung des App Store für Apple TV ihr Interesse bekundet, auf dieser Plattform präsent zu sein. Dass tatsächlich in diese Richtung entwickelt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: o2-Kunden können per Handyrechnung bezahlen

Ohne gesonderte Ankündigung hat Apple heute eine neue Funktion für o2-Kunden freigeschaltet. Wer via iTunes Store oder App Store die Accountverwaltung zur Apple ID öffnet und die Zahlungsdaten bearbeiten möchte, findet eine weitere Option vor. Zu den bislang angebotenen Zahlungsmethoden Visa, MasterCard, clickandbuy sowie American Express gesellte sich nun auch "Handyrechnung" hinzu. In der Bes...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schätzt mal… Neue App Circa sucht die besten Schätzer

Circa IconApp Herausgeber Stefan Liesendahl aus dem Harz hat mich angeschrieben und mir von seinem neuesten Projekt Circa berichtet. Der 19 jährige Entwickler hat seine kostenlose App mittlerweile veröffentlicht – und es sieht ganz so aus, als werde die App ein richtiger Erfolg. Man kann Circa nämlich nicht alleine spielen – und das erhöht natürlich die Downloadzahlen. Denn wenn ich Circa runterlade, kann ich mich zwar zum Spielen registrieren, aber dann muss ich erst Freunde einladen oder gegen einen zufällig ausgewählten Spieler spielen.

Das funktioniert gut. Die App findet sofort einen Mitspieler. Es werden dann recht zügig nacheinander die Fragen gestellt, man hat nur wenig Zeit zum Überlegen. Ein Durchgang hat sieben Fragen und wenn man alle beantwortet hat, gibt es eine Auswertung, die auch angibt, wie nah man prozentual am richtigen Ergebnis war. Zum Beispiel: Wie hoch ist der Berliner Fernsehturm? Richtig ist 368 Meter. Wenn Du 400 schätzen würdest, bekämst Du ein Rating von 93,6 Prozent. Dann werden Deine Schätzwerte noch mit denen Deines Mitspielers verglichen und Du kannst sehen, wer den Schätzwettbewerb gewonnen hat. Es gibt auch einige zu verdienende Auszeichnungen für Mehrfach-Spieler und reichlich knifflige Schätzfragen.

In Circa geht es also nicht darum, alles exakt zu wissen, sondern vielmehr möglichst richtig zu schätzen.  Und die App ist wirklich ordentlich gemacht und bringt Spaß. Auf dem iPad gibt es noch ein paar Designfallen, mein Vorschläg wäre, die App zur Universal-App aufzupäppeln, dann sind die Designfehlerchen Geschichte.

Circa läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) mit iOS 8.2 oder neuer. Die App braucht 4,4 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Circa wird kostenlos angeboten.

Schätz doch mal! In Circa spielst Du mit Freunden und Zufallsgegnern darum, wer am Besten schätzen kann.

Schätz doch mal! In Circa spielst Du mit Freunden und Zufallsgegnern darum, wer am Besten schätzen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Prepaidsurftarife im Vergleich

Wie ihr wisst haben wir ja den Tariffinder, der euch helfen soll, den passenden Tarif zu finden. Da hier aber so gut wie alle Anbieter gelistet sind und das Ganze doch schon etwas unübersichtlich ist, habe ich mir die Mühe gemacht, die meiner Meinung nach besten und günstigsten Anbieter mit ihren Surftarifen in einer Tabelle übersichtlich darzustellen. Meist sind auch zusätzlich Freieinheiten enthalten. So habt ihr nun einen direkten Überblick über die verschiedenen Surf-Tarife der einzelnen Anbieter. Damit es aber auch hier nicht zuviel wird, habe ich mich auf Prepaidanbieter beschränkt. Sofern ihr das wünscht werde ich eine ähnliche Übersicht mit Postpaidanbietern anfertigen. Dann würde ich euch dort noch einige Kracherdeals raussuchen, damit ihr möglichst wenig Kosten habt. Ich habe hier wirklich nur echte Prepaidangebote rausgesucht, die Tarife die per Postpaid laufen und monatlich kündbar sind werde ich dann im nächsten Artikel mitraussuchen. Besonders bei o2 und Vodafone bietet es sich an, einfach mal eine Freikarte zu bestellen, um das Netz zu testen. Das Telekom Netz könnt ihr bei congstar theoretisch dauerhaft kostenlos nutzen. Allerdings nur mit dauerhaft begrenzter Geschwindigkeit.
Anbieter Netz und Tarifbezeichnung
TarifdetailsKosten
Fonic o2
FONIC Classic Internet
StarterPack ist im Handel zu kaufen
500 MB bis max. 7.2 Mbit9.99€
Telekom MagentaMobil start
StarterPack bestellen
DayPack 25 MB bis 8 Mbit LTE
Data Start s 100 MB bis max 16 Mbit
Data Start M 500MB bis max. 16 Mbit LTE
2,95 Grundpreis für Flat ins Telekomnetz+
Paketpreis für Internettarife
99 Cent
2
7€
Vodafone CallYa(Freikarte hier bestellen )
CallYa Smartphone
Special
500 MB bis max. 21 Mbit
im Preis enthalten sind zusätzlich
Vodafone-Flat SMS & Minuten
200 Minuten oder SMS in alle dt. Netze
9,99 €
Tui Connect
Surf & Talk Prepaid
Starter Pack bestellen
300 Einheiten in alle deutschen Netze telefonieren oder
300 SMS verschicken oder
300 MB Datenvolumen
5,99 €
o2 Prepaid
o2 Loop Freikarte(hier gratis bestellen )
Loop SmartS
Loop Smart M

Loop Smart L
Loop Smart XL
Loop All In
30 MB max. 7.2 Mbit
50MB max. 7.2 Mbit+ Communityflat ins
o2 Netz und 50 Freiminuten in alle Netze
250MB max. 7.2 Mbit +200 'Freieinheiten und Community Flat
500 MB max. 21.1 Mbit + 200 Freiminuten
1 GB Max. 21.1 MBit+ 200 Min. und Com. Flat
Allnet flat + Internet mit 500 MB, 2GB oder 5GB
0,99 €
6,99 €
14.99 €
19.99 €
29,99€/39,99 € oder 49,99 €
Congstar Telekom
Starterpack bestellen
500MB mit max. 7.2 MBit + 100 Freiminuten
Nach Verbrauch können verschiedene SpeedOn Pässe gekauft werden
für 3 € mehr gibt es doppeltes Volumen und Doppelte Geschwindigkeit
10 €
Aldi Talk Eplus
Internetflat S
Internetflat m
Internetflat L
Internetflat XL
Starterpacks könnt ihr bei Aldi kaufen
150 MB
500 MB
1500MB
5000MB
Neues Volumen buchbar für 3 €
1,99 €
3,99 €
6,99 €
9,99€
14,99 €
Edekamobil Vodafone
mobile Internet-Flat 150 MB
mobile Internet-Flat 500 MB
mobile Internet-Flat 3 GB
Starterpack bestellen
150 MB bis max. 3,6 MBit
500 MB bis max. 7.2 Mbit
3 GB bis max. 7.2 Mbit
4,95 €
9,95 €
19,95 €
Fyve Vodafone
Surfflat M
Surfflat L
Surfflat XL
Surfflat XXL
Prepaidstarter Pack bestlllen
150 max. 3,6 MBit
500 max. 7,2 MBit
1GB max. 7,2 MBit
3GB max. 7,2 MBit
5 €
10 €
15 €
20 €
Simyo eplus
FreeInternet (Starterpaket bestellen )
Data 200 MB
Data 1GB
Data 3GB
100MB im Monat umsont
200 MB Flat mit LTE und bis zu 42Mbit/s
1GB Flat mit LTE und bis zu 42Mbit/s
3GB Flat mit LTE und bis zu 42Mbit/s
4,90 für StarterPack
4,90 €
9,90 €
14,90 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: Neue Flyover-Städte und "In der Nähe"

Flyover Bielefeld

In Apples Kartendienst lassen sich weitere Städte in 3D überfliegen, darunter Bielefeld und Basel. Die Nearby-Funktion steht jetzt auch in Maps zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werden Windows Phones bald vom Markt verschwinden?

Nokia_Lumia_510_back_view

Microsoft hat vor kurzem noch einmal ein neues Windows-Phone auf den Markt gebracht, um den langsamen Zerfall der eigenen Sparte aufzuhalten. Der Kauf von Nokia und die Bemühungen in diesen Markt eindringen zu können, scheinen derzeit gescheitert zu sein. Laut neuesten Statistiken sind die Verkäufe der Smartphone drastisch eingebrochen und Microsoft kann im Verhältnis zu anderen Smartphone-Herstellern kaum noch Geräte an den Kunden bringen. Auch die neuen Smartphones heizen das Interesse an den Produkten kaum mehr an. In Zahlen bedeutet dies, dass im letzten Quartal nur noch 5,8 Millionen Geräte verkauft werden konnten – vergleicht man dies mit dem letzten Jahr gingen hier noch 9,3 Millionen Geräte über den Ladentisch.

Grundsätzlich hat Microsoft den Smartphone-Trend komplett verschlafen und muss sich nun einen anderen Weg in die Herzen der Smartphone-Nutzer bahnen. Auch die Bemühungen, die eigene Software auf die verschiedenen Smartphones zu bringen, wird nichts an dem Fakt ändern, dass es – auch wieder im Verhältnis zu Android und iOS gesehen – wenige Apps im Microsoft App-Store gibt und dass kaum große Entwickler dazu gebracht werden können, Apps oder Updates ihrer Apps für Microsoft zu entwickeln, da es zu wenige Kunden gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 bestätigt: App Store-Einkauf per Handyrechnung ab November

handyDie Einkaufsoption über die eigene Mobilfunkrechnung, das sogenannte „Carrier Billing“, wird noch im laufenden Jahr den App Store erreichen. Dies gibt die Telefonica-Tochter o2 gegenüber ifun.de zu Protokoll und bestätigt damit einen entsprechenden Report des amerikanischen Technik-Portals Techcrunch. Dieses hatte am Dienstagvormittag über erste Auswahloptionen innerhalb der iTunes-Kontenverwaltung berichtet. Neben den üblicherweise angebotenen Zahlungsmethoden (VISA, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tool bringt neue Apple-TV-Bildschirmschoner auf den Mac

Die vierte Generation der Set-top-Box Apple TV enthält mehrere neue Bildschirmschoner in hoher Auflösung. Es handelt sich dabei um Luftbildaufnahmen von New York City, San Francisco, Hawaii, London und der Großen Mauer in China.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU: Aus für Roaming-Gebühren, halbgare Netzneutralität

Im EU-Parlament wurde das teilweise Aus für Roaming-Gebühren samt halbgarer Netzneutralität verabschiedet.

Ein Blick auf die Augenwischerei der Herren (und Damen) EU-Abgeordneten genügt, um sich wieder klarzuwerden, wem das EU-Parlament dient. Eher den Lobbyisten, als dem gemeinen Volk. Der Reihe nach:

Roaming-Gebühren runter, aber Einschränkungen

Zum Großteil sollen Roaming-Gebühren ab 15. Juni 2017 wegfallen. Ursprünglich war das mal für 2015 geplant, tja. 2016 werden die Roaming-Kosten erstmal schrittweise gesenkt. Die Provider freuen sich.

Noch was: Ihr dürft aber ab 2017 Eure SIM-Karte, die im (günstigeren) Ausland kauft, nicht in Eurem Heimatland für „permantes Roaming“ nutzen. Versucht Ihr das, fallen weiter Zusatzkosten an. Die EU-Parlamentarier erlauben den Providern, finanziell Aufschläge zu erheben, wenn ein Limit an Daten, Telefonaten und SMS erreicht. Dieses Limit legen, wer hätte es gedacht, die Provider fest.

Urlaub Roaming EU

„Viele Schlupflöcher“, die nur Providern nützen

Was die EU heute zum Thema „Netzneutralität“ beschlossen hat, ist ebenfalls Augenwischerei. Das bestätigten Landesmedienanstalten, Internetfirmen oder Bürgerrechtsbewegungen, die sich seit Jahren für ein offenes Netz einsetzen. Es bleibt bei einem Zwei-Klassen-Netz. Warum? Zwar müssen Provider wie die Telekom jetzt alle Datenpakete „unabhängig von Ursprung oder Inhalt“ schnellstmöglich durch ihre Leitungen bewegen.

„Netzneutralität“ kommt im Gesetzestext nicht vor

Den Begriff „Netzneutralität“ findet man aber an keiner Stelle im neuen Gesetzestext. Im Kleingedruckten offenbart sich der Geist: Für „Spezialdienste“ der Provider muss eine angemessene Netzkapazität vorhanden sein. Sieht ein Provider eine Netzüberlastung (und die wird er sicher sehen…), kann er Datenpakete drosseln und sogar herausfiltern. Nicht nur die SPD-Abgeordnete Petra Kammerevert kritisierte den verabschiedeten Entwurf. Er lasse „viele Schlupflöcher“ (für Provider) im Netz offen. Und zementiert die Zwei-Klassen-Gesellschaft im Netz voraussichtlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Apple glaubt nicht an hohe Verkaufszahlen

Apple glaubt offenbar, dass sich das iPad Pro trotz Weihnachtsgeschäft nur begrenzt gut verkaufen wird. Wie eine US-amerikanische Webseite in Erfahrung gebracht haben will, soll das Unternehmen aus Cupertino bisher weniger als 2,5 Millionen iPad Pros bei seinen asiatischen Auftragsherstellern bestellt haben. Für diese vergleichsweise niedrig geschätzten Verkaufszahlen scheint es gleich mehrere Gründe zu geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

360 Grad: Highscore-Game im Kreisverkehr

Durch Zufall sind wir der Tage über 360 Grad (AppStore) gestolpert. Der Gratis-Download ist seit Juli im AppStore erhältlich, wurde von uns aber bisher noch nicht beachtet. Das wollen wir nun ändern.

Das Spielprinzip des Highscore-Games 360 Grad (AppStore) ist eigentlich simpel. In einer kreisrunden Arena hüpft ein Ball stetig hin und her. Durch Bildschirmberührungen links und rechts könnt ihr die Arena drehen, um den Aufprallpunkt des Balles zu beeinflussen.
360 Grad iOS360 Grad iPhone iPad
Warum? Weil mit jedem Abpraller nach dem Zufallsprinzip piksige Dornen an der Außenwand der Arena erscheinen, die euer Ball auf keinen Fall berühren sollte. Denn dann ist eine Runde auch schon wieder vorbei. Die Anzahl der eingesammelten Edelsteine, die ebenfalls zufällig erscheinen, ergeben dann euren Score.

Zudem gibt es noch Rubine, die ihr ebenfalls im Spiel sammeln, per Werbevideo erhalten sowie per IAP einkaufen könnt, um weitere Arenen (in unterschiedlichen Formen) und Bälle freizuschalten. Das ist aber rein freiwillig, auch der kostenlos und werbefinanziert spielbare Standard-Modus hat uns gefallen.

Der Beitrag 360 Grad: Highscore-Game im Kreisverkehr erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps mit neuen Flyover-Orten

Apple hat den Datenbestand der Maps-App, die in iOS und OS X verfügbar ist, erweitert. Dafür hat das Unternehmen neue Orte für Flyover und „In der Nähe“ hinzugefügt. Unter anderem wurde auch Deutschland bedacht.

Seit iOS 9 unterstützt die Maps-App von Apple die Funktion, interessante Orte in der Nähe auszugeben, etwa für Restaurants oder Tankstellen. Deren Verfügbarkeit war allerdings limitiert. Apple hat nun im letzten Update ein paar Länder hinzugefügt, unter anderem Deutschland.

So werden neben Deutschland auch interessante Orte in Australien, Kanada und Frankreich angezeigt. Die USA und China wurden schon vom ersten Tag an unterstützt. Im Gegensatz zur Suche nach einem konkreten Geschäft, bietet die „In der Nähe“-Funktion die Möglichkeit, ganz grob zu suchen und listet alle Ergebnisse in Textform auf. Dazu kommen die bekannten Stecknadeln auf der Karte.

Des Weiteren wurden ein paar Städte für das Flyover-Feature hinzugefügt. In Deutschland kann man sich jetzt zusätzlich Bielefeld in 3D anschauen. Für die Schweiz hat Apple Basel hinzugefügt. Wer in Frankreich Flyover-3D-Sightseeing betreiben will, kann das nun in Gorge Du Verdon tun. Außerdem wird Prag unterstützt. Viele neue Orte hat Apple in Japan hinzugefügt: Hiroshima, Kyoto, Nagoya, Okayama, Osaka und Sendai. Den USA hat Apple den Lassen Volcanic National Park in Kalifornien sowie Hawaii spendiert. Neu ist ebenfalls Tulum (Mexiko), Leon (Spanien) und Porto in Portugal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was Frauen wollen…

Für uns Männer nicht wirklich nachvollziehbar, entfesselte Schreie im Arktis Gebäude fast so schrill wie beim Eintreffen des Zalando Mann. Unsere Arktis Mädels sind hellauf begeistert von unseren neuen „Blingmeister Diamond Skins„. Die coolen Glitzeraufkleber gibt es für diverse iPhone Modelle in trendigen Glamorfarben, passend zu den aktuellen iPhone Modellen (auch in Rosé). Wir stellen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzen Sie Apple Music? Neue Umfrage

Vor knapp vier Monaten ging Apple Music an den Start . Anfang August gab Apple bekannt, dass sich rund 11 Millionen Nutzer einen kostenlosen Testaccount anlegten, seit letzter Woche gibt es auch konkrete Daten zu den zahlenden Abonnenten. Einem Interview mit Tim Cook zufolge verzeichnet Apple Music 6,5 Millionen Abonnenten, zusätzlich setzen noch 8,5 Millionen Anwender auf die kostenlose Testmi...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Wetter-App Morecast: Wetter-Infos werden mit persönlichen Daten bezahlt

Zu einer der bisher von uns vernachlässigten Wetter-Apps im App Store zählt Morecast.

Morecast 1 Morecast 2 Morecast 3 Morecast 4

Morecast (App Store-Link) wird seit knapp einem Jahr im deutschen App Store als kostenloser Download für das iPhone und den iPod Touch angeboten und benötigt neben iOS 8.0 auch etwa 37 MB eures Speicherplatzes für die Installation. Alle Inhalte der Wetter-App können in deutscher Sprache abgerufen werden.

Morecast bewirbt sich selbst als „kostenlose Premium Wetter App“ und bietet in der Tat eine Fülle von Informationen und Daten in sehr ansehnlicher, moderner Form, die man in anderen Wetter-Apps entweder vergeblich sucht oder die sonst kostenpflichtig wären. Für beliebige Orte auf der ganzen Welt können dank über 28.000 Wetterstationen nicht nur tägliche Voraussagen mit Temperaturen, Windgeschwindigkeiten und Regenwahrscheinlichkeiten angezeigt werden, sondern auch 7-Tages-Prognosen und ein 14-tägiger Trend.

Die Anwendung hält zudem einige kostenfreie Extras bereit, darunter ein von Here Maps unterstützter Niederschlagsradar mit verschiedenen Farben für Regen, Hagel und Schnee, sowie einen eingebundenen, wetterbasierten Routenplaner, mit dem man Wetterverhältnisse entlang einer geplanten Route anzeigen lassen kann. Auch eine direkte Wetter-Vergleichsmöglichkeit für zwei beliebige Orte auf der ganzen Welt kann in Morecast genutzt werden.

Wer davon immer noch nicht genug hat, findet zusätzliche Wetter-Webcams auf einer Karte – insgesamt sollen es über 100.000 Orte weltweit sein, darunter auch Live-Cams mit der aktuellen Temperatur in Wien, Berlin, Zürich, Hamburg und München. Wetter-Infos können außerdem mit Freunden und Familie geteilt werden, angemeldete Nutzer haben die Option, persönliche Wettereindrücke, z.b. als lokale Warnung oder als eindrucksvolles Foto, mit anderen Usern der Community zu teilen.

Personenbezogene Daten für Morecast-Werbepartner

Morecast 5Bei der Nutzung von Morecast, das vom Anbieter UBIMET bereitgestellt und mit Wetterdaten von nationalen Wetterprovidern wie DWD, ZAMG oder MeteoSchweiz sowie einem eigenen Datencenter gefüttert wird, fragt man sich jedoch bereits nach kurzer Zeit, wie sich eine Anwendung wie diese finanziert. Ausführliche Wetterinformationen für die nächsten 14 Tage, Niederschlagsradar, Here Maps-Unterstützung und grafische Auswertungen – und all das ohne jegliche In-App-Käufe, Abo-Modelle, Einschränkungen oder Werbebanner.

Die Vermutung liegt nahe, dass es die Daten der Nutzer von Morecast sind, die hier als Gegenleistung dienen. Ein kurzer Blick in die AGB, die auch direkt aus der App zugänglich sind, bestätigt diese Annahme. Der Anbieter UBIMET behält sich nicht nur vor, personenbezogene Daten registrierter Nutzer, darunter Kontakt- und Standortdaten, E-Mail-Adressen und Telefon- und Faxnummern, nicht nur zu eigenen Werbe- und Marketingzwecken zu verwenden, sondern diese auch an Werbepartner weiterzugeben.

Besonders drastisch ist eine Passage, die sich unter Punkt 7.6 der AGB findet. „Insbesondere erklären Sie sich mit Angabe Ihrer Telefonnummer, Ihrer Faxnummer und/oder Ihrer E-Mail-Adresse ausdrücklich damit einverstanden, von UBIMET und deren Werbepartnern Telefonanrufe, Faxnachrichten und/oder elektronische Post (E-Mails, SMS, etc.) zu Werbe- und Marketingzwecken zu erhalten.“ Wer nicht spätestens hier von einem Download absieht, ist an Gleichgültigkeit nicht mehr zu übertreffen.

Der Artikel Kostenlose Wetter-App Morecast: Wetter-Infos werden mit persönlichen Daten bezahlt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 Updates über Nacht schalten Wecker aus!

iOS 9

Sein iDevice über Nacht zu aktualisieren ist zugegebenermaßen ziemlich praktisch. Allerdings schaltet ein solches Update momentan den Wecker ab und könnte morgens für mehr Hektik und Verspätungen sorgen.

QUELLE: http://www.shutterstock.com/pic.mhtml?id=171672968&src=id

Wer zur Zeit noch iOS 9 benutzt, wird mit dem Update auf iOS 9.1 gefragt, ob die Installation erst in der Nacht durchgeführt werden soll.

Nutzer, die diese Möglichkeit ausgenutzt haben, berichten nun, dass diese zu spät aufgestanden sind, weil sämtliche voreingestellte Wecker automatisch abgeschaltet wurden. Hier unten ein Beispiel auf Twitter:

Das Update auf iOS 9.0.1 im letzten Monat behob bereits einige Probleme mit dem Wecker. Dieser Bug wurde aber anscheinend nicht bemerkt.

In der Vergangenheit hatte Apple auch schon einige Fehler in seinem System gehabt, die im Jahr 2010 dafür sorgten, dass die Wecker der europäischen Nutzer alle eine Stunde später klingelten.

Gut, dass ich iOS 9.1 an einem Wochenende installiert habe. War jemand von euch betroffen bzw. kennt ihr jemanden?

[via | Bild  via]

The post iOS 9.1 Updates über Nacht schalten Wecker aus! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 MTS Converter

AnyMP4 MTS Konverter kann MTS, M2TS und TS in andere allgemeine Videoformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, FLV, MKV und Audioformate wie AAC, AIFF, MP3, WAV etc. konvertieren und sogar die Formate, die von Video Bearbeitungssoftware z.B. wie Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer unterstützt werden. Die konvertierten MTS Video lassen sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abschaffung der Roaming-Gebühren ab 2017: EU-Parlament stimmt zu

roaming-euErwartungsgemäß hat das EU-Parlament heute der angekündigten Abschaffung der Roaming-Gebühren zugestimmt und damit den Weg frei für das Ende der überteuerten Auslandsrechungen ab Mitte 2017 gemacht. Header-Bild: Shutterstock So sollen Mobilfunkkunden ab dem 15. Juni 2017 in allen Mitgliedsstaaten der EU keine Zusatzgebühren mehr entrichten müssen und können, frei von Roaming-Gebühren, telefonieren und surfen. Eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei O2: Apple Apps und iTunes via Handy-Rechnung zahlen

O2-Kunden müssen Kreditkarten oder iTunes-Karten beim Kauf im iTunes Store ab sofort nicht mehr einsetzen.

Die Einkäufe lassen sich damit erstmals über die eigentliche Rechnung beim Provider, in diesem Fall O2, abrechnen. Diese Bezahlvariante war seit dem Start des iTunes Store in 2003 nicht möglich. O2 spielt Vorreiter.

iTunes Store

Damit wird jetzt die Telefonnummer mit dem iTunes-Account verlinkt. Eure Einkäufe tauchen dann auf der nächsten O2-Telefon-Abrechnung, berichtet das US-Portal TechCrunch unter Berufung auf den Blogger Carsten Knobloch. Gegenüber TechCrunch hat O2 die neue Abrechnungs-Form offiziell bestätigt. Sie gilt auch für Apple Music, App Store und iBookstore:

„Telefónica Germany is working with Apple related to carrier billing. Payment via the O2 phone bill is now available for Apple Music, iTunes, App Store and iBooks Store Purchases. The service is gradually being rolled out and will be available for all O2 customers (prepaid and postpaid) in Germany by the beginning of November 2015.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt „Zahlung per Telefonrechnung“ für O2-Kunden ein

Zum ersten Mal seit dem Start des iTunes Stores 2003 bietet Apple künftig die Möglichkeit, eine Zahlung im iTunes Store und der angeschlossenen App- und iBook-Stores per Telefonrechnung zu begleichen. Die Option soll nach und nach ausgerollt werden. Den Anfang macht überraschender Weise O2 Deutschland, hier soll die Zahlungsmöglichkeit ab Anfang November allen Vertrags- und PrePaid-Kunden zur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne Apple Music-Abo verweigert Siri bestimmte Antworten

Jahr für Jahr hat Apple seinen digitalen Sprachassistenten Siri verbessert, so dass dieser mittlerweile zu allen möglichen Themen Antworten parat hält. Sportergebnisse, Restaurantinformationen, Restaurant-Reviews, Kinoinfos und mehr stellt euch Siri zur Verfügung. Darüberhinaus unterstützt euch der digitale Sprachassistent in vielen Lebensbereichen und führt Befehle aus.

siri_apple_music

Ohne Apple Music-Abo verweigert Siri bestimmte Antworten

Auch in Sachen Musik ist Siri gut informiert, verschiedene Befehle führt der Assistent jedoch nur aus bzw. gibt euch entsprechende Antworten, wenn ihr ein Apple Music Abo abgechlossen habt. Mehrere User berichten, dsss Siri beispielsweise nicht in den Charts sucht, wenn kein Apple Music Abo vorliegt.

Auf die Frage, welches der beliebteste Song am heutigen Tag in den USA ist, antwortet Siri lediglich, dass es die Charts nicht durchstöbern kann, solange kein Apple Music Abo vorliegt. Auch beispioelsweise Fragen nach dem Nummer 1 Hit im März 1983 beantwortet Siri ohne Apple Music Abo nicht. Liegt allerdings ein Apple Music Abo vor, so gibt Siri deutlich mehr Infos im Bezug auf Musik.

Dieser Umgang mit Siri und Apple Music ist ein kleines Puzzlestück seitens Apple, seine Nutzer auf Apple Music aufmerksam zu machen, so dass diese den Service testen und bestenfalls ein Abo abschließen. (via BusinessInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und O2: Per Handyrechnung im App Store bezahlen

Während man seine Einkäufe im App Store bisher mit Visa, MasterCard, American Express oder Clickandbuy bezahlen konnte, steht ab sofort eine neue Bezahlmethode bereit. O2 Kunden können Apps, Musik, Bücher und Co. von nun an auch über ihre Handyrechnung begleichen.

Das Ganze wurde bereits bei Bestandskunden mit Vertrag und einer Prepaid-Karte von O2 getestet. Um die Zahlungseinstellungen zu ändern, kann die Handynummer einfach in den Einstellungen der jeweiligen Apple-ID eingetragen werden, dies ist sowohl am Mac als auch direkt am iPhone möglich.

O2 Telefonica App Store Zahlung

Nach erfolgreicher Verifizierung via Code ist das Bezahlen dann problemlos möglich. Welche weitere Unterpartner der Telefonica Gruppe noch unterstützt werden, ist bislang nicht klar. Wer also Kunde bei Tchibo, Fonic oder einem anderen Prepaid-Partner von O2 ist, kann die Neuerung einfach mal ausprobieren. Bei Apple heißt es dazu nur:

"Die Abrechnung über die Handyrechnung steht in Deutschland für die Kunden von O2 und Partner zur Verfügung."

Die Partnerschaft zwischen Telefonica und Apple ist damit hierzulande einzigartig und für viele Nutzer sicherlich sehr angenehm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update: Wohin? erreicht Version 9.0

wohinWohin?, die iPhone-Umkreissuche, die sich bereits seit 2009 im App Store anbietet, wurde umfangreich überarbeitet und steht seit heute mit 3D Touch und Siri-Unterstützung in Version 9.0 zum Download im App Store bereit. Ausgezeichnet mit einem vorübergehend reduzierten Verkaufspreis von 99 Cent – der Normalpreis liegt bei 3 Euro – unterstützt die neue Version weiterhin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Apple selbst erwartet verhaltene Nachfrage

Ein Indikator für das Vertrauen, das ein Unternehmen in eigene, kommende Produkte setzt, ist die Zahl der Vorbestellungen , die es für dieses Produkt bei den Zulieferern vornimmt. Einer anonymen Quelle in Apples Zuliefererkreisen zufolge ist diese Zahl im Fall des iPad Pro relativ niedrig: Weniger als 2,5 Millionen Exemplare wurden für das letzte Quartal 2015 vorbestellt. Probleme mit einzelnen...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Wechsel auf Facebook Server „bald möglich“

WhatsApp-Mitgründer Brian Acton gab eines seiner raren Interviews.

Über 900 Millionen User, von Facebook aufgekauft, ständiger Anführer von Downloadlisten – und das mit nur 50 Mitarbeitern und ohne Werbung. WhatsApp ist ein digitales Phänomen. In einem seiner seltenen Interviews mit WIRED gab Mitgründe Brian Acton Antworten auf den Erfolg von WhatsApp.

WhatsApp

Laut Acton waren die wichtigsten Erfolgsgründe die schnelle Lokalisierung der App in 50 Sprachen, viele unterstützte Plattformen und die die Kombination von WhatsApp und SMS in Verträgen mit Mobilfunk-Anbietern. Wenige, hoch motivierte Mitarbeiter machen fokussiertes Arbeiten möglich. Die Strategie hier: Wenig Meetings, mehr Einzelverantwortung.

Baldiger Server-Wechsel zu Facebook möglich

Auch neue Features wie Voice Calls sind erfolgreich, konstant wachsende Nutzerzahlen werden verzeichnet. Zum Thema baldiger Video-Calls sagte Acton nichts, laut WIRED sei die Umsetzung aber gut möglich. Zur Zukunft der Firma wurde wenig laut, Acton hält aber einen baldigen Wechsel WhatsApps auf Facebook-Server für möglich.

WhatsApp Facebook Instagram Twitter

Außerdem war die Verwendung der Programmiersprache Erlang und des Server-Systems FreeBSD Thema des Gesprächs. Das wirklich lohnenswerte Interview könnt Ihr hier in voller Länge nachlesen.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(923)
Gratis (iPhone, 50 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"WLAN Assist": US-Sammelklage fordert Millionen wegen iOS-9-Funktion

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Grund ist die mit iOS 9 eingeführte und standardmäßig aktivierte Funktion "WLAN Assist". Diese soll für eine reibungslosere Internetnutzung sorgen, in dem bei einem schwachen WLAN-Signal trotz Verbindung mit einem Drahtlos-Netzwerk die in diesen Fällen schnellere mobile Datenverbindung verwendet wird. Die Kläger beschuldigen Apple, dass durch "WLAN Assist" der mobile Datenverbrauch ansteigt und es durch Überschreiten der Datenvolumen...

"WLAN Assist": US-Sammelklage fordert Millionen wegen iOS-9-Funktion
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Parlament schafft Roaming-Gebühren und Netzneutralität ab

Im EU-Parlament wurde soeben ein neues Telekomgesetz auf den Weg gebracht. Demnach gehören Roaming-Gebühren innerhalb der EU ab Juni 2017 der Geschichte an. Sowohl für Telefonate als auch für das Surfen dürfen dann im EU-Ausland keine zusätzlichen Gebühren mehr anfallen.

Damit verlängern die Abgeordneten die Übergangsfrist für die Mobilfunker. Ursprünglich sollten die Gebühren bereits Ende 2015 fallen.

shutterstock_195363488

Die Aufweichung der Gebühren erfolgt schrittweise: Ab dem 30. April nächsten Jahres werden die Roaming-Gebühren erstmals gesenkt. So soll der Aufschlag dann höchstens fünf Cent pro Minute für Anrufe, zwei Cent für SMS und fünf Cent pro Megabyte beim Surfen betragen. Ab Juni 2017 fallen keine Gebühren mehr an.

Parlament gegen Netzneutralität

Zudem stimmten die Abgeordneten dafür, dass Anbieter wie Mobilfunker frei in den Internet-Verkehr eingreifen dürfen. Damit spricht sich die EU technisch gegen die Netzneutralität aus, die in der Internet-Gemeinschaft häufig gefordert wird. Es geht dabei um die Frage, ob alle Daten gleichberechtigt durch die Netze fließen. Kritiker befürchten, dass sich Privilegierte durch die Eingriffsmöglichkeit der Telefonanbieter künftig eine Überholspur einkaufen könnten – und damit im gleichen Netz schneller surfen als andere. Das Parlament hätte dieser Option einen Riegel vorschieben können, tat es allerdings nicht.

Der Digitalkommissar Oettinger verteidigte das Gesetz als „Kompromiss zwischen Interessen der Wirtschaft und Gesellschaft“. Gedacht sei die Überholspur insbesondere für Gesundheits-, Notruf- und Mobilitätsdienste.

[Bild: Shutterstock / Internet]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aerial bringt neue Apple-TV-Bildschirmschoner auf den Mac

Aerial

Für die vierte Apple-TV-Generation hat Apple zahlreiche Überflugaufnahmen von Städten und Orten angefertigt. Eine kostenlose Software zeigt diese auf dem Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin? 9.0: 3D Touch-, Siri-, Spotlight- & Apple Watch-Unterstützung für nur 0,99 Euro

Die App „Wohin?“ hat ein neues Update erhalten. Nutzer von Wohin? können die App ab sofort mithilfe von Apples neuer Eingabe-Technologie 3D Touch steuern. Auch die Unterstützung der App für die iOS-Suche Spotlight und die Sprachassistentin Siri wurde vom Entwickler weiter ausgebaut. Eine Erweiterung für die Apple Watch besitzt Wohin? 9.0 ebenfalls. Die App kann derzeit für nur 0,99 Euro im iOS App Store erworben und heruntergeladen werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 AVCHD Converter

AnyMP4 AVCHD Converter unterstützt die Konvertierung von AVCHD Video MTS und M2TS zu allen gängigen Videoformaten wie TS, MP4, MOV, M4V, AVI, MPEG, WMV, FLV und WebM. Deshalb sind Sie in der Lage, MTS und M2TS-Datei in Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer zu importieren, sowie AVCDH Video auf jedem digitalen Gerät wie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Kürzere Lieferzeit für iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Einen Monat nach dem Verkaufsstart von iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind die Lieferzeiten der neuen Smartphones in Apples Online-Shop gesunken.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hey Siri mit Hilfe des Annäherungssensors vorübergehend deaktivieren

Mit iOS 9 hat Apple dem Sprachassistenten Siri einige nützliche Funktionen spendiert. Neben dem erweiterten Befehlsumfang wurde auch an der physischen Nutzung gearbeitet. Nun kann durch einfaches Umdrehen des Smartphones die automatische Aktivierung durch das Hey-Siri-Hotword verhindert werden.

Hey Siri schon seit iOS 8

Die Funktion, mit Hey Siri den Sprachassistenten aufzuwecken, gibt es bereits seit iOS 8. Mit der Veröffentlichung Des mobilen Betriebssystems iOS9...

Hey Siri mit Hilfe des Annäherungssensors vorübergehend deaktivieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App „Next Meeting“ zeigt nächsten Termin in der Menüleiste

menueleisteDie kostenlose Mac-Applikation „Next Meeting“ richtet sich an OS X-Anwender, die noch Platz in ihrer Mac-Menüleiste haben – Bartender kann hier für Ordnung sorgen – und die anstehenden Termine im Blick behalten möchten. So blendet der nur 4MB kleine Gratis-Download den Titel des nächsten Kalender-Eintrages ein und informiert mit einer rückläufigen Zeitanzeige über die noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mr. Jump und Withings: Erste Apps für das neue Apple TV

Apple TV 4 ist bestellbar, ab Freitag wird ausgeliefert. Erste Apps sind nun bekannt.

So hat unter anderem der Entwickler des iOS-Games Mr. Jump die Kompatibilität mit Apple TV 4 bekanntgegeben. Ein Video von Mr. Jump auf dem neuen Apple TV der vierten Generation hängen wir unten an.

Mister Jump Apple TV

Wer Besitzer von Smart-Home-Produkten der Firma Withings ist (diese Waage nutzen wir) kann sich Withings Home auf Apple TV laden. Die Anwendung fungiert als Zentrale für alle ermittelten Withings-Werte. Dazu kommen so interessante Programme wie Plex für Apple TV. Der eine oder andere unter Euch dürfte den Media Server ja nutzen.

Weitere Apps folgen

Ebenfalls am Start: das Casual-Game Sketch Party. Im Laufe der Woche werden sicher noch etliche Apple-TV-Apps hinzukommen, wir melden uns dann natürlich.

Mr Jump Mr Jump
(227)
Gratis (universal, 32 MB)
Plex Plex
(14)
Gratis (universal, 46 MB)
SketchParty TV SketchParty TV
Keine Bewertungen
5,99 € (universal, 17 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bibi & Tina Pferdeabenteuer: Jede Menge Spaß für Pferdefreunde auf dem Martinshof

Mit Bibi & Tina Pferdeabenteuer gibt es eine neue Anwendung im App Store, die sich vor allem an junge Fans der Vierbeiner richtet.

Bibi und Tina Pferdeabenteuer 1 Bibi und Tina Pferdeabenteuer 3 Bibi und Tina Pferdeabenteuer 2 Bibi und Tina Pferdeabenteuer 4

Auch zu meinem Kassetten-Repertoire gehörten damals die zahlreichen Abenteuer der kleinen Hexe Bibi Blocksberg. Mittlerweile hat sich das Bibi-Universum erweitert: Zusammen mit ihrer Freundin Tina erleben die beiden Mädchen viele spannende Geschichten auf dem Reiterhof, genannt „Martinshof“. Auch Bibi & Tina Pferdeabenteuer dreht sich um die Vierbeiner, ihre Pflege, lustige Fotocollagen und einiges mehr.

Der Download von Bibi & Tina Pferdeabenteuer (App Store-Link) lässt sich im deutschen App Store mit 3,99 Euro bezahlen. Die Universal-App benötigt zur Installation dabei 211 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 6.0 oder neuer. Nutzer eines iPad Pro können zudem von einer für ihr Gerät optimierten Darstellung profitieren. Entgegen der Angaben im App Store ist Bibi & Tina Pferdeabenteuer komplett in deutscher Sprache nutzbar.

Mit Bibi und Tina begibt man sich in der App auf den aus der Serie und von den Hörspielen bekannten Martinshof, wo sich die jungen Nutzer zunächst einmal im Stall ein eigenes Pferd zusammenstellen können. Aus verschiedenen Fell- und Mähnenfarben lässt sich so ein Vierbeiner ganz nach Wunsch kreieren, und dieser auch mit einem Namen versehen. Maximal können im Spielverlauf bis zu drei unterschiedliche Pferde erstellt und im Stall untergestellt werden.

Integriertes Hörbuch in Bibi & Tina Pferdeabenteuer

Die Pferde müssen natürlich auch versorgt werden, und so gibt es Möglichkeiten zum striegeln, Hufe auskratzen, füttern und verschönern mit Sätteln, Decken, Halfter, Zaumzeug und kleinen Blumen für die Mähne. Entsprechende Balken am linken Bildschirmrand zeigen dem kleinen Pferdebesitzer an, ob beim Tier Pflege- oder Fütterungsbedarf besteht.

Darüber hinaus bietet Bibi & Tina Pferdeabenteuer eine Möglichkeit, mit den eigenen Pferden zu trainieren und sie auf ein Springturnier vorzubereiten. An mehreren Stellen auf dem Martinshof kann der Nutzer zudem aus verschiedenen Elementen kleine Comics mit Sprechblasen erstellen und diese als Bild sichern. Als kleines Extra lässt sich das Bibi & Tina-Hörbuch „Schatten über dem Martinshof“ direkt aus der App heraus anhören – für jede Menge Unterhaltung für kleine Pferdefreunde ist also auf jeden Fall gesorgt.

Der Artikel Bibi & Tina Pferdeabenteuer: Jede Menge Spaß für Pferdefreunde auf dem Martinshof erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firewatch-Adventure erscheint am 9. Februar für Mac

Seit ungefähr zwei Jahre arbeiten Campo Santo und Panic, besser bekannt für Apps wie Coda und Transmit, zusammen an einem First-Person-Adventure-Spiel namens Firewatch . In wenigen Monaten, genauer gesagt am 9. Februar 2016, soll es soweit sein und das Spiel für OS X, Windows, Linux und PlayStation 4 erscheinen. Die Geschichte von Firewatch ist relativ schnell erzählt. Der Spieler übernimmt die...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Neuer Werbespot für Live-Fotos

Apple rührt einmal mehr die Werbetrommel für das iPhone 6s. Diesmal werden die Live-Fotos als besonderes Feature des Smartphones vorgestellt. Bei diesen nimmt das Gerät 1,5 Sekunden vor und nach dem eigentlichen Foto eine Videosequenz auf, die man sich dann mit 3D Touch ansehen kann.

Eigentlich hat die Kamera (und „Hey Siri“) erst ihre mediale Aufmerksamkeit in Form von neuen Werbespots bekommen. Das reicht aber Apple noch nicht und stellt nun in einem neuen 15-sekündigen Spot die Live-Fotos noch einmal vor.

Der Spot kommt ohne viele Worte aus und heißt „Half Court“. Gezeigt wird darin der Basketballspieler Stephen Curry, der einen Korb wirft. Der Trainer fotografiert den Wurf mit dem iPhone 6s. Während er beim Abwurf auf den Auslöser drückt, hat das iPhone schon ein kleines Video aufgenommen. Am Ende des Spots wird das Ergebnis noch einmal gezeigt.

Während beim ursprünglichen Wurf nicht zu sehen war, ob der Ball tatsächlich versenkt wurde, kann man das auf dem Live-Foto sehen. Entsprechend groß ist die Freude, als das Live-Foto auf dem iPhone 6s abgespielt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook konkurriert mit Google Now

Facebook auf dem Smartphone

Facebook baut die Benachrichtigungen in seiner App zu einem Google-Now-Konkurrenten aus. Künftig informiert die App auch über das Wetter und das Kinoprogramm. Deutsche Nutzer müssen aber noch Geduld haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Prognostizierte Quartalszahlen lassen Aktie jetzt schon fallen

Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Die Quartalszahlen von Apple werden erst heute Abend bekannt gegeben, aber die Börse scheint jetzt schon ziemlich nervös deswegen zu sein. Die Aktie ist in den letzten Stunden noch einmal ordentlich nach unten gerauscht und Apple musste sogar einen Verlust von -3,19% hinnehmen, was nicht unbedingt ein gutes Zeichen vor einer Quartalskonferenz ist. Die Aktie wurde noch vor wenigen Tagen für gut 120 US-Dollar gehandelt. Nun ist sie wieder auf dem Weg sich zwischen 110 und 115 US-Dollar einzupendeln. Sollten die Quartalszahlen schlechter ausfallen als sie erwartet werden, könnte die Aktie deutlich unter die Marke von 110 US-Dollar rutschen.

Erwartungen sind sehr hoch – Zenit erreicht?
Blickt man auf die Analysen der verschiedenen Trendforscher kann man jetzt schon von einem „Rekordquartal“ sprechen. Das iPhone 6S hat sich wunderbar verkauft und auch die restliche Hardware soll sich nicht schlecht abgesetzt haben. Die Apple Watch wird wahrscheinlich wieder unter den Teppich gekehrt, damit die Konkurrenz nicht zu viele Informationen erhält. Dies wird den Analysten natürlich wieder nicht gefallen, aber allgemein wird dennoch von einem umsatzstarken Bereich gesprochen. Sollten die Erwartungen aber nicht erfüllt werden, dürfte dies für Apple in kleiner Schlag ins Gesicht werden.

Manche Analysten, darunter auch der bekannte Apple-Spezialist Ming-Chi Kuo, sprechen bereits davon, dass Apple den Zenit erreicht hat – vor allem was die iPhone-Verkäufe betrifft. Dieses Quartal mag zwar noch für Rekorde sorgen, jedoch hat werden rückläufige Zahlen für das Weihnachtsquartal prognostiziert. Demnach soll Apple in dieser zeit „nur“ zwischen 70 und 75 Mio. iPhones verkaufen können, was im schlimmsten Fall einem Rückgang von 7 Prozent entspricht.
Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass – ähnlich wie beim iPad – langsam eine Sättigung des Marktes eintritt. Lassen wir uns überraschen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2: iPhone 6S Verfügbarkeit in der Übersicht

iPhone 6S Verfügbarkeit bei o2 in der Übersicht. Etwas mehr als einen Monat ist das iPhone 6S auf dem Markt und lässt sich bei o2 bestellen. Trotz hoher Nachfrage ist es Apple in diesem Jahr gelungen, die Verfügbarkeit der Geräte deutlich besser zu gestalten, als es im vergangenen Jahr der Fall war. Je nachdem für welches iPhone 6S (Abhängigkeit von Farbe und Speichergröße) sind viele Modelle bei o2 sofort lieferbar. So könnt ihr bei der Bestellung des iPhone 6S ein Stück weit Einfluss darauf nehmen, wie schnell ihr euer Gerät erhaltet.

slider_o2_sofort_iphone6s

o2 informiert zu iPhone 6S Verfügbarkeit

o2 informiert sowohl Kunden, die bereits ein iPhone 6S bzw. iPhone 6S Plus mit Vertrag bestellt haben, als auch Kunden, die kurz davor stehen, ein iPhone 6S zu kaufen, wie lange sie auf ihre Geräte warten müssen. Wie gut ist die iPhone 6S Verfügbarkeit bei o2. Wie lange dauert es, bis ich beim iPhone 6S (Plus) in den Händen halte? Welche Modelle kann o2 sofort liefern? Wir sagen euch, wir lange ihr auf euer iPhone 6S / iPhone 6S mit Vertrag warten müsst, solltet ihr bei o2 bestellen.

o2 bietet auf der Bestellseite zum iPhone 6S einen Überblick darüber, wie lange die iPhone 6S Lieferzeit beträgt. Insbesondere Käufer des 4,7 Zoll iPhone 6S können sich freuen. Fast alle Modelle können sofort geliefert werden. Hier unser Überblick zur iPhone 6S Verfügbarkeit bei o2

Klar zu erkennen, dass das iPhone 6S besser als das iPhone 6S Plus lieferbar ist. Ihr könnt beim Bestellprozess Einfluss nehmen, wie schnell ihr euer Gerät erhaltet. Sollte euch die Farbe halbwegs egal sein, so wählt ihr das Modell, welches schneller geliefert werden kann.

iPhone 6S in den o2 Blue All In Tarifen

o2 bietet euch das iPhone 6S in den Tarifen o2 Blue All-In an. Empfohlen wird von uns der o2 Blue All In L. Dieser bietet euch eine Telefon- und SMS-Flat, eine LTE-Datenflat (3GB + 1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s), Telefonie im Ausland, Surfen im Ausland (1GB) sowie 1 Multicard inklusive. Monatlich schlägt der Tarif mit 35,99 Euro zu buche. Dieser Preis gilt bei Bestellung bis zum 31.10.2015, da bis zu diesem Stichtag eine Online-Rabatt-Aktion (24x 4 Euro Online-Rabatt) läuft. Zudem schenkt euch o2 derzeit 1GB Highspeed-Volumen.

Junge Leute: Rabatt + doppeltes Highspeed-Volumen

Für Junge Leute, Schüler, Azubis, Studenten und alle unter 26 Jahren hält o2 spezielle „Tarife für Junge Leute zur Verfügung“. In dem soeben genannten o2 Blue All-In L erhalten Junge Leute neben den genannten Leistungen sogar 6GB Highspeed-Volumen. Zudem erhaltet ihr 5 Euro junge Leute Aktionsrabatt in den ersten 6 Monaten sowie 24x 5 Euro Junge Leute Vorteil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz Apples Garantie-Warnung: o2 empfiehlt SIM-Karten-Zuschnitt

o2-simDer Netzbetreiber o2 verblüfft zur Stunde mit einem Blog-Eintrag, in dem der Mobilfunker seinen iPhone-Kunden den Zuschnitt von gebrauchten SIM-Karten empfiehlt und auf die im Netz verfügbaren Schablonen verweist, mit denen sich konventionelle SIM-Karten unter Zuhilfenahme von Nagelschere und Messer in das Format einer Nano-SIM-Karte stutzen lassen. Ein Tipp, den wir weder nachvollziehen, noch weiterempfehlen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lethargy: neues Point-and-Click-Adventure kann nicht überzeugen

Lethargy (AppStore) von Indie-Entwickler Ursine Paw ist ein neues Point-and-Click-Adventure für iOS. Wir haben uns angeschaut, ob der Download der 99 Cent teuren Universal-App lohnt.

In Ego-Perspektive dargestellt wacht ihr in der Rolle einer Frau in einem verwüsteten Zimmer irgendwo in einem Hochhaus auf. Die Tür mit einem Schloss gesichert, gilt es sich einen Weg aus der Situation zu bahnen und herauszufinden, was überhaupt los ist. Briefe von den Eltern und Ehemann Tom, der wohl an all dem Schlamassel schuld ist, ebnen den Weg.
Lethargy Point-and-Click-Adventure iOS
Per Taps bewegt ihr euch durch den Raum und die anderen Umgebungen, könnt zudem mit verschiedenen Dingen interagieren – vorausgesetzt, dass ihr im richtigen Abstand und Winkel zu ihnen steht und ein Hinweis-Symbol eingeblendet wird. Insgesamt ist das Spiel schlecht erklärt. So findet man nur durch viel Herumgetippe heraus, dass man aus einer Detailansicht über den dunklen Rand oben und unten wieder zurück kommt.
Lethargy Point-and-Click-Adventure iOS
Eine sehr kurze Story, fummelige Steuerung, schlechte Erklärungen – leider konnte uns Lethargy (AppStore) nicht überzeugen. Da kann dann auch die zugegeben schöne Optik nichts mehr rausreißen…

Der Beitrag Lethargy: neues Point-and-Click-Adventure kann nicht überzeugen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV in Österreich und Schweiz ohne Siri-Remote

Alle hier mitlesenden Österreicher und Schweizer, die sich im Online-Store von Apple einen Apple TV bestellt haben, werden vorerst ohne die Sprachsteuerung Siri leben müssen.

Nicht nur die Software verwehrt euch den Zugriff auf die nützliche Assistentin, auch die Hardware bietet keine Möglichkeit, Siri zu nutzen. Sollte Apple die Sprachsteuerung also später nachrüsten, bleibt für die Nutzer nur der Griff zu einer neuen, 89 Euro teuren Fernbedienung.


Links mit, rechts ohne aktives Mikrofon

In Schweiz und Österreich wird nämlich nicht die „Siri Remote“, sondern lediglich eine „Apple Remote“ als Fernbedienung angeboten. Der Unterschied: Es gibt keine Mikrofone zum Aufnehmen der Sprache. Der Druck auf die gleichwohl aber vorhandene Siri-Taste befördert euch lediglich zu einem manuellen Suchfeld, in dem ihr eure Film- oder Spielewünsche eingeben könnt.

Warum Apple nicht trotzdem eine baugleiche Fernbedienung ausliefert, wissen wir nicht. So muss die Hardware jedenfalls nachgerüstet werden, falls Apple die Siri-Unterstützung ausbaut. Zu Beginn wird sich die „Siri Remote“ neben Deutschland lediglich in Australien, Kanada, Frankreich, Japan, Spanien, Großbritannien und den USA nutzen lassen.

Update: Offenbar gibt es widersprüchliche Aussagen beim Support. Uns wurde übermittelt, dass die Hardware definitiv unterschiedlich sei. Der österreichische Telefon-Support geht aber von identischer Hardware aus. Fest steht: Siri ist in beiden Ländern vorerst nicht verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich weg vom MacBook! Mit dem Microsoft Surface Book

Wer kaum noch auf Microsofts neuen Windows-10-Hybriden aus Notebook und Tablet warten kann, erhält jetzt Neustart-Hilfe aus Redmond mit einer Anleitung für „Switcher“. Vorbei scheinen die Zeiten, als dieser Begriff von Apple allein für Umsteiger von PC auf Mac genutzt wurde. Frech und aggressiv soll dem weltweit erfolgreichen MacBook das Wasser abgegraben werden. Wie Microsoft sich das vorstellt?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Speakers' Corner“: Banking am Mac: Wenn's um Geld geht …

Die häufigste Frage, die ich im Freundeskreis höre, ist: „Wozu eine Banking-Anwendung, wenn ich einfach auf die Webseite der Bank gehen kann?“ Meine Antwort ist klar: Eine gute Anwendung macht die Bankgeschäfte schneller, übersichtlicher, intelligenter und sicherer. Gast-Autor Ümit Mericler schreibt über die (guten) Gründe, die für den Einsatz einer Banking-Anwendung sprechen – auch am Mac.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri beantwortet bestimmte Fragen nur noch für Apple Music-Abonnenten

Apple hat offenbar die Funktionalität der Sprachassistentin Siri mit der Veröffentlichung von iOS 9.1 eingeschränkt. Siri liefert nun nur noch Informationen zu aktuellen oder historischen Musik-Charts, wenn der Nutzer des iPhones oder iPads ein Apple Music-Abonnement besitzt. Hat der Anwender kein Apple Music-Abonnement, entschuldigt sich Siri mit den Worten, dass sie die gewünschten Charts nicht abrufen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Ballmer zu Apple-Aktienkauf: Das war verrückt

Steve-Ballmer

Der frühere Microsoftchef Steve Ballmer äußert sich derzeit recht blumig und vielfältig über aktuelle und historische Ereignisse in der IT-Branche. Dabei streifte er auch die wechselvolle Beziehung der beiden Größen Apple und Microsoft.

Was haben Apple und Microsoft gemeinsam?
Nichts, so mag es auf den ersten Blick scheinen. Hauptkonkurrenten auf verschiedenen Märkten. Beide haben eine eigene Mobil- und Desktopplattform. Beide sind so etwas wie Saurier im Silicon Valley. Es sind Garagenfirmen im ursprünglichsten Sinne, die irgendwann zu den schärfsten Rivalen wurden, ein Punkt, der erreicht bar, als Microsoftgründer Bill Gates Designideen von Apple für Windows klaute. Was oft unter den Tisch fällt: Anders als zu Google bestand zu Microsoft kein so unversöhnlicher Hass seitens der iPhone-Macher. Microsoft brachte auf Bitten Apples den Internet Explorer auf den Mac und investierte Ende der 90er in den Apfelkonzern, der zu der Zeit kräftig kriselte. Steve Jobs war gerade zurückgekehrt, von seinen Nachfolgern zurückgeholt worden, um das sinkende Schiff doch noch zu retten.
Damals steckte Microsoft rund 150 Millionen Dollar in Appleaktien und leistete dem Unternehmen damit Hilfe in höchster Not. „Das war irgendwie das Verrückteste, was Microsoft je gemacht hat. Es hat Apple gerettet“, sagte der ehemalige CEO dem Wirtschaftsdienst Bloomberg. Reine Nächstenlieber war dieser Schritt freilich nicht. Microsoft konnte so auch im Raum stehende Patentklagen Apples aus der Welt schaffen, die sich um Windows 95 und Quicktime drehten, dennoch. – Die Beziehung der beiden damaligen Konzernväter Jobs und Gates wird in verschiedenen Berichten nicht als hasserfüllt beschrieben. Man konkurrierte, sicherlich, anders aber als im Verhältnis zu Google, dem Jobs später den Klau aller signifikanten Ideen für Android vorwarf und am liebsten mit einem thermonuklearen Krieg ausgelöscht hätte, war es eine im Kern respektvolle Beziehung, die heute wieder aufzuleben scheint. Beispiele hierfür sind die Präsentation von MS Office auf einer Apple-Keynote und der Fix von Officeproblemen in einem OS X-Update.

Apple ist heute 257 Milliarden Dollar mehr wert als Microsoft. Niemand wird heute noch versuchen einen Mac anzugreifen, oder ein iPhone, so Ballmer weiter. Und doch brachte Microsoft jüngst das Surface Book heraus, das als erstes Notebook des Unternehmens betrachtet werden kann, bei dem eine ähnliche Einheit von Hard- und Software wie bei Appleprodukten angestrebt wird.

Ferner äußerte sich Ballmer auch zu Amazon, das Unternehmen kann tatsächlich als scharfer Konkurrent zu Microsoft gesehen werden. In Anspielung auf frühere Äußerungen des Amazon-Chefs Jeff Bezos sagte Ballmer:
„Ich glaube nicht, dass Amazon ein Ort ist, an dem Menschen arbeiten wollen. Würde Microsoft so werden wie Amazon, würden wir sterben.“

The post Steve Ballmer zu Apple-Aktienkauf: Das war verrückt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano SIM-Cutter

iGadget-Tipp: nano SIM-Cutter ab 6.10 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit diesem Cutter stanzt Ihr Eure micro-SIM-Karten einfach ins nano-Format für das iPhone 5.

Eventuell muss man die Karten noch mit etwas Sandpapier dünner schmirgeln, da die nano-SIM-Karten 0,09mm (!) dünner sind.

Bei den meisten Geräten ist dann sogar noch der eine oder andere Adapter dabei.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im AppStore am 27.10.15

Bildung Dienstprogramme Foto & Video Gesundheit & Fitness Musik Nachschlagewerke Navigation Produktivität Spiele Sport Unterhaltung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FileMaker-14-Anbindung für Business-Publishing-Software RagTime

Seit letzter Woche ist die Business-Publishing-Software RagTime in der Version 6.6 erhältlich. Nun veröffentlichte der Hersteller auch ein Update für die RagTime-Erweiterung FileTime X.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spar-Tipps: Hitman Go und TuneSpan heute viel günstiger

Mittagspause! Zeit für Downloads? Dann schaut Euch Hitman Go und TuneSpan bitte an.

Hitman Go von Square Enix bringt Agent 47 in diesem gut gemachten Strategie- und Rätselspiel gegen Bodyguards und Feinde in Stellung. Gute Kombinationsgabe wird vorausgesetzt, die Grafiken sind außergewöhnlich. Heute zahlt Ihr nur 2,99 Euro für das sonst 4,99 Euro teure Game.

Hitman GO Hitman GO
(616)
4,99 € 2,99 € (universal, 421 MB)

Hitman Go Screen1

Mac-Besitzer sollten sich TuneSpan gönnen, normalerweise werden hier satte 14,99 Euro fällig. Heute sind es nur 1,99 Euro. Wer TuneSpan noch nicht kennt: Wenn Eure interne Festplatte ausgereizt ist, verteilt TuneSpan Eure sicher große iTunes-Bibliothek problemlos auf mehrere Laufwerke. So liegt sie nicht in einem XXL-Ordner am gleichen Ort. Die einfache Installation, die hohe Bewertung undn der mit 5,4 MB kleine Download-Hunger sprechen für TuneSpan, neben dem heutigen Preis natürlich.

TuneSpan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu von Garmin: Körperfettwaage mit WLAN-Sync und Fitnessarmband mit Herzfrequenzmessung

garmin-index-smart-scaleGarmin stellt sich im Fitness-Bereich breiter auf. Der Hersteller hat neben einer neuen Version des Fitness-Armbands Vivosmart nun auch eine Körperfettwaage mit WLAN-Anbindung im Programm. Die Index Smart Scale ist vom Funktionsumfang vergleichbar mit den uns bereits bekannten „intelligenten Waagen“ von Withings. Das Gerät erfasst nicht nur das Gewicht, sondern zeigt unter anderem auch Körperfett, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Wecker – “Über Nacht” Update Bug lässt Nutzer verschlafen

Früh morgens aus den Federn zu kommen ist keine einfache Angelegenheit. Und wenn auch noch der Wecker seinen Geist aufgibt, sollte man sich eine Entschuldigung für den Chef überlegen. Ob der einem abkauft, dass das iPhone schuld am Verschlafen ist? Seit heute wissen wir es: Ja, das iPhone ist schuld! In sozialen Netzwerken häufen sich [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Tip: Was wurde eigentlich aus Nokia`s Handysparte?

Video-Tip: Was wurde eigentlich aus Nokia`s Handysparte? auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

In Zeiten, in denen Smartphones einander wie ein Ei dem anderen gleichen, in denen verwirrte Telekomriesen ein Bibi-Phone auf den Markt werfen und iPhones beim Einstecken in die Hosentasche verbiegen, […]

Der Beitrag Video-Tip: Was wurde eigentlich aus Nokia`s Handysparte? erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist beliebteste Wearable-Marke - auch unter Android-Nutzern

Mit der Apple Watch hat Apple vor einem Jahr den „Wearable“-Markt betreten. Wie eine Studie von Juniper Research jetzt herausgefunden hat, gilt der Cupertino-Konzern schon als Vorzeigeunternehmen in dem Segment . Die Smartwatch-Konkurrenz bleibt in der Beliebtheit deutlich zurück - sogar unter den Nutzern von Android-Smartphones. Auch die Marken der klassischen Uhrenindustrie, der Mode- und Spo...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin? 9.0: Jetzt mit 3D Touch, Spotlight-Suche & nur 99 Cent

Wohin? 9.0 steht ab sofort zum Download bereit. Alle Neuerungen haben wir zusammengefasst.

wohin

Wer in der Umgebung nach POIs, also Restaurants, Geldautomaten, Flughäfen, Krankenhäuser und Co. suchen möchte, sollte sich Wohin? (App Store-Link) installieren. Mit dem neusten Update werden nützliche Funktionen nachgereicht, außerdem ist Wohin? so günstig wie noch nie. Aktuell werden nur 99 Cent fällig, zuvor verlangte der Entwickler Ortwin Gentz 2,99 Euro. Der Download ist 31 MB groß, setzt iOS 8.2 oder neuer voraus und ist für das iPhone optimiert.

Wohin? mit 3D Touch & noch mehr POIs

Mit dem Update auf Version 9.0 versteht sich Wohin? jetzt auch mit der Technologie 3D Touch. Ein fester Fingerdruck auf das App-Icon öffnet die Quick Actions, über die man schnell zur letzten Suche springen oder die favorisierten Kategorien öffnen kann, wobei direkt alle Suchergebnisse bezüglich des aktuellen Standorts gelistet werden. Des Weiteren können Erinnerungen mit Siri erstellt werden. Wohin? versteht zum Beispiel das Kommando „Erinnere mich morgen an diesen Ort“ oder „Erinnere mich an diesen Ort, wenn ich von daheim weggehe“.

Außerdem findet Wohin? jetzt noch mehr. Über 150.000 Sehenswürdigkeiten, 250.000 Berge, 100.000 Wertstoffsammelstellen und rund 1,2 Millionen Haltestellen wurden der Datenbank hinzugefügt. Zudem können fremdsprachliche Reviews jetzt automatisch übersetzt werden, auch die Spotlight-Suche findet jetzt Einträge aus Wohin?.

Wohin 3d touch

Wohin? ist vor allem dann unglaublich wertvoll, wenn ihr in einer fremden Stadt oder Umgebung unterwegs seid. Wenn man nach einer Apotheke, Restaurant, Kino, Flughäfen und vieles mehr sucht, zeigt Wohin? auf einer Karte die in der Nähe liegenden POIs mit einer Stecknadel an. Durch weiterführendes Infos könnt ihr euch die genau Adresse, die Telefonnummer oder auch Öffnungszeiten anzeigen lassen.

Wohin? 9.0 für nur 99 Cent

Das Design ist modern, die Handhabung super einfach. Der aktuelle Preis von nur 99 Cent ist ein wirkliches Schnäppchen. Ich selbst setzte Wohin? schon seit Jahren auf meinem iPhone ein und starte die App immer dann, wenn ich etwas in der Umgebung suchen. Besonders praktisch finde ich die Möglichkeit nach Geldautomaten bestimmter Banken zu suchen. Die Suche nach „Cash Group“ spuckt mir die genau richtigen Anlaufstellen aus.

Wohin? 9.0 steht ab sofort zum Download bereit und kann noch für kurze Zeit so günstig wie noch nie heruntergeladen werden.

wohin spotlight

Der Artikel Wohin? 9.0: Jetzt mit 3D Touch, Spotlight-Suche & nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Apple veröffentlicht drei neue, Star-besetzte Werbespots

Apple hat auf seinem YouTube-Kanal drei neue Werbespots für das iPhone 6s veröffentlicht. In den beiden kürzeren Werbespots – "Crush" und "Flip a Coin" – wird die Hey-Siri-Funktion beworben, wie bei der Mitte Oktober erschienenen 3D-Touch-Werbung ist darin Schauspieler und Sänger Jamie Foxx zu sehen. Im Werbespot "The Camera", der mit einer...

iPhone 6s: Apple veröffentlicht drei neue, Star-besetzte Werbespots
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Lightning Ladekabel günstig mit Gutschein für 4,99 Euro – Apple MFi zertifiziert, lebenslange Garantie!

iPhone Lightning Ladekabel günstig mit Gutschein für 4,99 Euro – Apple MFi zertifiziert, lebenslange Garantie! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Syncwire iPhone Sync- und Ladekabel: Günstige Apple MFi zertifizierte Lightning Kabel für iPhone, iPad, iPod mit lebenslanger Garantie! Original Apple Ladekabel sind mit 25 Euro für 1 Meter Kabel nicht […]

Der Beitrag iPhone Lightning Ladekabel günstig mit Gutschein für 4,99 Euro – Apple MFi zertifiziert, lebenslange Garantie! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri bleibt stumm: Sonderbehandlung für Apple Music-Abonnenten

siri-autoDie waghalsigen Theorien, dass Apple mit den Funktions-Einschränkungen der digitalen Assistentin Siri auf die Berichte über das erhöhte Ablenkungspotential im Auto reagiert, treffen wahrscheinlich nicht zu. An der Tatsache, dass Cupertinos Sprachassistentin jetzt eine Sonderbehandlung für Apple Music-Abonnenten anbietet, gibt es jedoch wenig zu rütteln. So beantwortet Siri aktuelle Chart-Anfragen auf amerikanischen iPhone-Einheiten nur noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Problem: Zwischenablage wird ungefragt kopiert

Facebook sorgt wieder mal für Unmut: Die App kopiert neuerdings Eure Zwischenablage.

Das Problem besteht bei uns schon seit einigen Tagen: Habt Ihr etwas im Clipboard zwischengespeichert, bietet Euch Facebook oben in der iPhone-App diesen Link zum Einfügen an. Dass es sich dabei um einen privaten Link handeln kann, wird ignoriert.

Facebook Ansicht

Abstellen lässt sich der Unsinn nicht. Wer falsch klickt, eröffnet dann auch noch mit dem Link aus der Zwischenablagen ein neues Posting. Klar ist: Facebook hat Eure Zwischenablage unter Kontrolle und checkt sie permanent. Denn jeder Link aus der Zwischenanlage wird neuerdings zum Posting angeboten.

Facebook weist Vorwürfe zurück

Auch andere Apps wie Pocket bedienen sich Eurer Zwischenablage. Facebook selbst will dabei kein Problem erkennen. Ein Sprecher sagte TheDailyBeast, man kenne den Inhalt der Zwischenablage nicht: “Facebook is not able to see what the link is, only that there is text that fits the standard URL format.“ Auch speichere Facebook den Link nicht auf seinen Servern.

Glaubt Ihr Facebook? Und nervt Euch das Problem auch?

Facebook Facebook
(391)
Gratis (universal, 95 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt verfügbares Apple-TV-Zubehör

Apple zeigt verfügbares Apple-TV-Zubehör

Nach dem gestrigen Verkaufsstart der Multimediabox hat Apple seine Website um eine Übersicht der Apple-TV-Peripherieprodukte erweitert. Billig sind die nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Karten: „In der Nähe“-Funktion jetzt offiziell in Deutschland + neue Flyover-Städte

Seit eh und je sind verschiedene iOS-Funktionen auf bestimmte Länder beschränkt. So war zum Start von iOS 9 beispielsweise die neue Funktion „In der Nähe“ nur in den USA und China verfügbar. Wenige Wochen später tauchte das Feature auch bei deutschen Anwendern auf, verschwand wenige Tage später jedoch wieder. Mittlerweile ist „In der Nähe“ wieder aktiv und wird auch dauerhaft verfügbar bleiben.

ios9_in_der_naehe

Karten-App: „In der Nähe“ offiziell in Deutschland gestartet

Sowohl in der Karten-App, wenn ihr in das Suchfeld klickt, als auch auf dem Homescreen (wenn ihr ganz nach links wischt), steht die neue „In der Nähe“ Funktion auch für deutsche Anwender zur Verfügung. Dies hat Apple mittlerweile auch offiziell in einem Support-Dokument bestätigt, zumindest in der englischen Version des Dokuments. Das deutsche Support-Dokument wurde noch nicht angepasst.

Nicht nur in Deutschland ist „In der Nähe“ offiziell gestartet, auch in Australien, Kanada und Frankreich steht der Service neuerdings zur Verfügung und zeigt euch beispielsweise Mini-Märkte, Bars, Restaurants, Tankstellen etc. in eurer Nähe an.

Neue Flyover-Städte

Darüberhinaus hat Apple seiner Karten-App ein weiteres serverseitiges Update spendiert und neue Flyover Städite hinzugefügt. Ab sofort ist das Feature in weitere Städte in den USA, Europa und Asien vertreten. Folgende Städte sind neu hinzugekommen

  • Basel, Schweiz
  • Bielefeld, Deutschland
  • Gorge Du Verdon, Frankreich
  • Hawaii (Big Island), USA
  • Hiroshima, Japan
  • Kyoto, Japan
  • Lassen Volcanic National Park, USA
  • Leon, Spanien
  • Nagoya, Japan
  • Okayama, Japan
  • Osaka, Japan
  • Porto, Portugal
  • Prag, Tschechiche Republik
  • Sendai, Japan
  • Tulum, Mexiko

Flyover bietet euch die Möglichkeit, eine Stadt mit fotorealisten Bildern aus der Luft zu erkunden und sich so beispielsweise im Vorfeld einer Reise mit dieser vertraut zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Legendary Knight: Runner auf ritterlicher Mission

Ritter Arthur und Prinzessin Daphne haben gerade ein romantisches Date, als ein fieser Frache angeflogen kommt und die arme Prinzessin entführt. Das kann Arthur natürlich nicht auf sich sitzen lassen und macht sich auf den Weg, die Angebetete zu retten – im neuen Endless-Runner Legendary Knight (AppStore) von Naps Team, den ihr seit wenigen Tagen für lau aus dem AppStore laden könnt.

Prinzipiell spielt sich der Titel wie ein klassischer Endless-Runner, auch wenn er letztendlich levelbasiert ist. In typischer Manier über Wischer nach links, rechts, oben und unten müsst ihr Hindernissen ausweichen, zudem per Tap Gegner aus dem Weg räumen, um das Ziel zu erreichen.
Legendary Knight iOSLegendary Knight iPhone iPad
Macht ihr einen Fehler, ist der Lauf auch schon wieder vorbei, es sei denn, dass ihr euch über die In-Game-Währung reanimiert. Außerdem könnt ihr so Checkpoints freikaufen, um beim nächsten Versuch hier zu starten und die Chance zu vergrößern, dem fiesen Drachen und der holden Daphne näher zu kommen. Pferde zum Reiten, Eulen zum Fliegen sowie Upgrades für euren Helden helfen dabei.

Vom Ablauf ist Legendary Knight (AppStore) prinzipiell ein typischer Endless-Runner, der uns aber offen gestanden vom Gameplay nicht so viel Spaß gemacht hat wie schon andere Genre-Vertreter. Die Inszenierung ist ganz lustig, mehr aber auch nicht…

Der Beitrag Legendary Knight: Runner auf ritterlicher Mission erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Kartendienst: 3D-Flyover-Ansicht für weitere Städte

Die Flyover-Funktion von Apples Kartendienst bietet fotorealistische 3D-Ansichten von größeren Städten. Nun hat Apple das Feature für 15 Orte in in Europa, Amerika und Japan ergänzt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail Reload

Wie das Leben so spielt.

Lange Zeit Verfechter von Apple Mail gewesen, während die meisten Thunderbird lobten. Konnte gut damit leben, schließlich war es auch ein gutes Programm, in meinen Augen. Dann wurde Apple Mail aber immer träger und langsamer (fragt nicht nach den Grund, blieb mir verschlossen) also wechselte ich zu Postbox. Schwer begeistert, auch zu Recht, nur langsam weicht die Begeisterung. Grund? Seit den letzten 2 Updates wird auch Postbox immer träger und langsamer… Was nun? Einfach die 3 benutze Addons ausschalten brachte nicht viel Erleichterung.

Rolle rückwärt. Tschüss Apple Mail. Hallo Apple Mail. 

Apple Mail unter El Capitan ist doch auch gar nicht mal soo schlecht. Ok, Spamfilter muss wieder trainiert werden, dagegen war Postbox viel genauer und besser. Oder lag es am Training? Wie auch immer, einen Wechsel steht dennoch nichts mehr im Weg.

Nebenbei noch Vorzüge der „Etikette“ entdeckt, gemeint sind diese bunte Flagge zum markieren von Mail. Praktisch wichtige Mails mit „Rot“ zu markieren, nur was bedeutete noch mal „Gelb“ oder „Blau“? Hach, Apple, so witzig. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9-Bug: Über-Nacht-Update deaktiviert Wecker

Die Über-Nacht-Update-Funktion von iOS besitzt offenbar einen kleineren Bug: Nutzer, die das iPhone oder das iPad als Wecker verwenden, mussten in den vergangenen Tagen feststellen, dass der Wecker nach einem Über-Nacht-Update auf iOS 9.1 nicht mehr funktionierte. Offenbar wird der Wecker während des Über-Nacht-Updates deaktiviert. Bis der Fehler behoben ist, sollten Updates deshalb manuell durchgeführt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacPilot 8.0.5 - Enable over 1,200 hidden features in OS X and other apps.

MacPilot gives you the power of UNIX and the simplicity of Macintosh, which means a phenomenal amount of untapped power in your hands! Use MacPilot to unlock over 1,200 features, and access them all with the easy and familiar Macintosh user interface. No command line tools or complicated file operations!

Display hidden files in the Finder, disable the startup chime, add spacers and stacks to the Dock, change the screenshot file format, run maintenance tools, tweak network settings, force empty the Trash, and tons more. Keep yourself in awe and busy for days as you discover how much Mac OS X has "under the hood".

Get out of the passenger seat and take control of your Mac. Set your login window picture, use the screensaver as your Desktop, modify advanced file permissions (ACL), change the system welcome message, enable simultaneous recordings in QuickTime, view system logs, or enable the Debug menu in numerous apps.

Or perhaps you're feeling the need for a simpler lifestyle? Disable the Notification Centre, virtual memory, Dashboard and iCloud saving. Ditch time-wasting graphical animations, prevent system sleep, suspend Safari's web caching, disable App Nap, remove the downloaded files warning message, and more!



Version 8.0.5:

Note: Now requires OS X 10.11 El Capitan or later.
Note: Version 8 is a paid upgrade from all previous versions. Order an upgrade by logging into your koingosw.com account, pressing the Orders tab, and then clicking the Upgrade button!

New
  • View status of volume's Composite property.
  • View status of volume's Encrypted property.
  • View status of volume's Low Level Format Support property.
  • View status of volume's Core Storage property.
  • View status of volume's OS 9 Drivers property.
  • View status of volume's Remote Volume property.
  • View status of volume's Leaf property.
  • View status of volume's Catalog Search property.
  • View status of volume's Virtual property.
  • View status of volume's Removable property.
  • Added Used Disk Space indicator under the Disk tools.
Changed or Fixed
  • Improved UI in Disk tools.
  • Removed verify and repair disk permissions feature as this is no longer available or required in Mac OS X 10.11 and higher.
  • Resolved issue retrieving some volume information.
  • Resolved issue with duplicate volume information appearing in Other.


  • OS X 10.11 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin? 9.0: iPhone-Umkreissuche mit 3D Touch, Siri-Unterstützung und neuem Content – jetzt nur 99 Cent!

Den eigenen Wegweiser immer mit dabei: Die iPhone-App Wohin? weiß, wo es langgeht. Die GPS-gestützte Umkreissuche findet jedes gesuchte Ziel in der unmittelbaren Nähe. Die neue Version Wohin? 9.0 unterstützt weiterhin die Apple Watch, fügt nun aber auch noch 3D-Touch und eine erweiterte Siri- und Spotlight-Unterstützung hinzu. Außerdem sucht die App nun auch nach Wertstoffsammelstellen, Sehenswürdigkeiten, Bergen und Haltestellen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Händlerseite deutet Verkaufsstart bis Mitte November an

ipad-pro-header-pencilSeit gestern lässt sich das neue Apple TV vorbestellen, Mit Blick auf die Verfügbarkeit des iPad Pro beschränkt sich Apple aber weiter auf den Hinweis „Kommt im November“. Zuletzt hatten amerikanische Webseiten einen Bestellstart gemeinsam mit dem neuen Apple TV prognostiziert, immerhin konnten wir bereits die voraussichtlichen Euro-Preise für das Gerät in Erfahrung bringen. Einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Math Jr.: Tolle Mathe-App für Kinder von drei bis sieben Jahren

Die Mathe-App Quick Math Jr. ist schon länger im App Store vertreten. Ab sofort gibt es wieder neue Inhalte.

Quick Math Jr 2 Quick Math Jr 3 Quick Math Jr 4 Quick Math Jr 1

Mathematik fand ich in der Grundschule auch noch wirklich spannend, das hat sich im Laufe der Schullaufbahn bis hin zu den kläglichen Versuchen in der Uni aber rapide geändert. Es würde mich nicht wundern, wenn das bei vielen anderen ähnlich ausgesehen hat. Beim eigenen Nachwuchs sollte man die Chance also nutzen, solange sie Mathe noch spannend finden. Eine Möglichkeit Bildung mit Spaß zu verbinden, bietet die Universal-App Quick Math Jr. (App Store-Link).

Nach dem kostenlosen Download auf iPhone und iPad bietet Quick Math Jr. zunächst eine kleine Auswahl an Mini-Spielen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, mit denen der Nachwuchs einige Zeit beschäftigt sein dürfte. Danach können drei Inselpakete mit jeweils drei neuen Spielen für 4,99 Euro freigeschaltet werden, alle Inseln und zukünftigen Updates gibt es zudem für 9,99 Euro.

Dieser Preis mag zunächst hoch klingen, ist angesichts der tollen Aufmachung, der lehrreichen Spiele und dem Bildungshintergrund aber wohl noch als in Ordnung einzustufen. Viel störender finden wir die Tatsache, dass die In-App-Käufe relativ prominent im Spiel platziert sind und nicht in einem geschützten Elternbereich auf ihre Freischaltung warten. Welche Spiele und Aufgaben mit den jeweiligen Inseln freigeschaltet werden, wird immerhin vorab in einer Übersicht angezeigt.

Quick Math Jr. ist toll gestaltet und bietet viele Möglichkeiten

Die In-App-Käufe sind glücklicherweise der einzige Kritikpunkt, den wir bei Quick Math Jr. festhalten müssen. Ansonsten ist die Mathe-App wirklich toll gemacht. So können verschiedene Nutzerprofile erstellt werden, damit auch mehrere Kinder mit dem gleichen Gerät spielen können. Jedes Kind kann eigene Monster erstellen, um mit ihnen gemeinsam die Welt der Mathematik zu entdecken. Nach erfolgreich absolvierten Aufgaben erhält man Bauteile wie Nase, Augen, Hüte oder sogar komplette Körper für neue Monster, die allesamt in einer Monster-Fabrik individualisiert werden können.

Die einzelnen Aufgaben in Quick Math Jr. werden zunächst mit kleinen Animationen erklärt, echten Text gibt es in den Rechnen-Bereichen der App nicht – natürlich mit Ausnahme der Zahlen. Die richtigen Antworten werden einfach angetippt, manchmal muss man auch Monster mit dem Finger über den Bildschirm bewegen. Auf einer Insel wird es dann besonders toll: Hier wird die Antwort mit dem Finger in Handschrift auf das Display gezeichnet.

Der Artikel Quick Math Jr.: Tolle Mathe-App für Kinder von drei bis sieben Jahren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Siri gibt ohne Abo keine Musiktipps mehr

Streaming-Service Apple Music

Bislang konnte man die Sprachassistentin unter anderem gratis um historische Chartdaten bitten. Nun verweist sie bei solchen Anfragen auf den kostenpflichtigen Streaming-Dienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: "In der Nähe"-Funktion nun auch in Deutschland

Apple arbeitet ständig daran Apple Maps zu verbessern, nachdem es kurz nach der Veröffentlichung Ende 2012 immer wieder zu Kritik kam. Besonderen Fokus legt man dabei auf die 3D-Ansichten und Flyover bekannter Städte. Nun erweiterte Apple weitere 15 Orte in den USA, Frankreich, Spanien, Japan, Deutschland, Schweiz, Portugal, Mexiko und Tschechien, um besagte Funktion. Einige Länder bekamen zudem die "In der Nähe"-Funktion spendiert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lean: Neue App sorgt für mehr Speicherplatz bei Live Photos

Die neue Funktion Live Photos auf dem iPhone 6S und 6S Plus frisst Speicherplatz. Lean hilft!

Die neue iPhone-App kümmert sich um die Speicherverwaltung des iPhone 6S, die aufgrund der drei Sekunden Eurer Aufnahme (Bild selbst, Sekunde davor und danach) belastet wird.

Lean

Die kostenlose App entschlackt die Live Photos, operiert den Bewegungseffekt kurzerhand raus. Das Foto selbst bleibt in der Mediathek erhalten. Klein, nützlich, gratis.

Lean - Clean up your Live Photos Lean - Clean up your Live Photos
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 1.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-Display im Eigenbau: HiDPI-Modus am Mac aktivieren

Retina-Display im Eigenbau? Ja, das geht. Dieser Tipp erklärt, wie Sie OS X auch auf einem herkömmlichen Bildschirm schärfer aussehen lassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Hardware für das AppleTV und was sie kostet

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 07.35.55

Das AppleTV wird mit einem komplett überarbeiteten App Store erscheinen und die ersten Spiele sollen auch schon für die Kunden bereit stehen. Aus diesem Grund hat sich die Zubehör-Industrie auch gleich einen passenden Controller einfallen lassen, der direkt mit dem AppleTV verbunden werden kann. Der Controller selbst schlägt mit 59 € zu Buche und sieht eigentlich fast so aus wie jener der Xbox. Alle wichtigen Funktionen sind enthalten und man kann sich vorstellen, welche Art von Spiele genau auf diesen Controller setzen werden. Wahrscheinlich werden sich auch große Spielehersteller mit dem AppleTV beschäftigen und vielleicht erscheinen auch bald große Titel auf dem AppleTV.

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 07.39.10

Ein Hersteller hat sich schon für das TV entschieden und bietet auch die passende Hardware im Apple Store an. Gemeint ist die Neuauflage von GuitarHero, die mit einer eigenen Gitarre für das AppleTV aufwarten kann. Sie kostet 99 Euro und ist direkt für das AppleTV gemacht worden – das Spiel muss separat im Store gekauft werden. Wie viel das Spiel dann noch kosten wird, ist noch nicht bekannt, aber wir werden hier erstmals einen Vorgeschmack darauf bekommen, in welcher Preisklasse die Apps sich bewegen dürften. Hoffentlich werden die Spiele nicht so teuer wie herkömmliche Konsolentitel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leihgerät statt Vor-Ort-Reparatur: Neue Richtlinien für Genius Bar

Wer ein schwerwiegendes Problem auf seinem iOS-Gerät entdeckt, kann sich an die Genius Bar des nächstgelegenen Apple Stores wenden. In Zukunft soll die Reparatur der neuesten iPhone-Generationen in spezifischen Fällen allerdings nicht mehr vor Ort geschehen, sondern in speziellen, auswärtigen Reparaturzentren. Für die mehrtätige Dauer der Reparatur erhalten die Kunden dafür ein Ersatzgerät, ein...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum die Heimvernetzung eine immer wichtigere Rolle spielt

Mit dem Thema Heimvernetzung beschäftige ich mich schon ziemlich lange, was man gut an diversen Beiträgen rund um Fritzbox, Powerline und Co. erkennen kann. Daher empfehle ich sehr gerne diesen Beitrag meines Kunden Mail Elektronik Vertriebs GmbH, der einen schnellen und kompakten Blick auf das Thema Heimvernetzung  gewährt. Dabei geht der Artikel auf folgende Fragen ein: Warum ... Mehr lesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: Zagg Pocket Keyboard – Tastatur für Smartphones, Tablets und Co.

Das Zagg Pocket Keyboard ist eine Tastatur für Smartphones, Phablets und Tablets bis zu 8 Zoll in der Bildschirm-Diagonale ist faltbar und nimmt wenig Platz ein. Um die Tastatur einzuschalten, muss die Tastatur einfach nur entfaltet werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri beschränkt Musik-Charts-Suche auf Apple-Music-Abonnenten

Wer Siri zur Suche nach bestimmten Musik-Chart-Titeln bemüht, der kann unter Umständen eine recht kuriose Antwort erhalten. Wie der Business Insider jüngst schreibt, wird nur ein Ergebnis geliefert, wenn man über einen aktiven Apple-Music-Account verfügt.

Siri

Es ist dabei egal ob die Suche nach aktuellen Charts oder Tracks aus den 80er oder 90er angestrebt wird. Wer nicht bei Apple Music angemeldet ist und beispielsweise fragt "Welcher Song war am 11. September 1973 auf Platz eins?", der bekommt als Antwort wie "Sorry, [username], I can’t look up the music charts for you. You don’t seem to be subscribed to Apple Music,".

Die Suche in Deutsch ergibt diverse Treffer aus dem Netz, aber ebenfalls keine konkrete Antwort. Wer bei Apple Music hingegen registiert ist, der wird von Siri automatisch in die Musik-App geleitet und auf die entsprechenden Songs hingewiesen. Bisher ist fraglich, ob das Apple beabsichtig oder es sich eher um einen Fehler handelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox-Chef zum Tracking-Schutz: "So viel blockieren wie möglich"

Mark Mayo

In seinen neuen Firefox 42 hat Mozilla einen Schutz vor Tracking eingebaut. Das Ziel war, so viel Inhalte wie möglich zu blockieren, ohne die Nutzer einzuschränken, verrät Firefox-Chef Mark Mayo im Interview.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Speicherplatz mit „Lean“: Gratis-App entschlackt Live Photos

cleanIhr wollt euch mit der Live Photo-Funktion der neuen iPhone-Modelle nicht den kompletten Gerätespeicher belegen, möchtet das Feature aber auch nicht gänzlich deaktiveren, um den „magischen Moment“ im Fall der Fälle ohne Zutun einfangen zu können? Schaut euch den neuen Gratis-Download Lean an. Die iOS-Anwendung der Lively-Macher – ifun.de berichtete in der vergangenen Woche – […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Retina-iMacs: Apple führt insgeheim 10-Bit-Farbwiedergabe ein

Im April kritisierte die c't, dass selbst auf einem 4.000 Euro teuren Mac Pro nur 8 Bit pro Farbkomponente dargestellt werden können, während unter Windows bereits seit Jahren 10 Bit unterstützt werden. Mac & i hat nun herausgefunden, dass Apple...

Neue Retina-iMacs: Apple führt insgeheim 10-Bit-Farbwiedergabe ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#330 Synology DiskStation DSM 6 Cloud Station Backup einrichten

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #330 Synology DiskStation DSM 6 Cloud Station Backup einrichten

327-cloudstation-backup

Mit Cloud Station Backup Windows und Mac Daten sichern Für eine einfache und schnelle Datensicherung mit bis zu 32 Momentkopien jeder Datei, kannst du deine Daten bequem per Cloud Station Backup auf deine eigene DiskStation sichern. Komplizierte Einrichtung gehört der … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalszahlen: Umsatz- und Gewinnsteigerung erwartet

Apple legt heute nach Börsenschluss in den USA die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2015 vor. Die Analysten rechnen gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit deutlichen Zuwächsen bei Gewinn und Umsatz.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neben „Lara Croft GO“ ist jetzt auch „Hitman GO“ reduziert

Neben „Lara Croft GO“ ist jetzt auch „Hitman GO“ reduziert

Seit einigen Tagen bietet Square Enix das noch recht neue Lara Croft GO (AppStore) leicht reduziert im AppStore an. Auch heute noch könnt ihr die Universal-App noch für 3,99€ statt 4,99€ erwerben.

Dazu passend gibt es nun auch den „Vorgänger“ im Angebot. Denn auch Hitman GO (AppStore) kann mal wieder günstiger geladen werden. Hier liegt die Ersparnis sogar bei 2€, schließlich kostet die Universal-App im Moment nur 2,99€ statt 4,99€.
Hitman GO iOS
Da Hitman GO (AppStore) in den vergangenen Wochen und Monaten seit dem Relase im Frühjar 2014 bereits oft im Angebot war, wollen wir nicht mehr allzu detailreich auf das Gameplay eingehen. Das Spiel ist ein brillantes und forderndes, rundenbasiertes Strategie-Puzzle im Stile eines Brettspieles, bei dem es um die richtige Strategie und Tarnung geht.
Hitman GO iOS
In zahlreichen, toll aussehenden Missionen gilt es, sich mit Agent 47 geschickt und taktisch klug auf vorgegebenen Pfaden zu bewegen und dabei allerhand Widersachern aus dem Weg zu gehen, sie mit verschiedenen Hilfsmitteln abzulenken oder gleich aus dem Weg zu räumen, um das jeweilige Levelziel zu erreichen. Mehr Infos gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Der Beitrag Neben „Lara Croft GO“ ist jetzt auch „Hitman GO“ reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der Pakt der Wölfe

Der Pakt der Wölfe
Christophe Gans

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Eine Bestie fordert in einer französischen Provinz ein Opfer nach dem anderen. Haudegen Fronsac soll im Namen des Königs ermitteln, stößt aber auf eine Mauer des Schweigens und muss an diversen Fronten kämpfen: gegen die Bestie, gegen die Oberen der Region, gegen bewaffnete Tunichtgute, gegen das Militär - und den eigenen Auftraggeber.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 14 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri knallhart: Kein Abo, keine Infos zu Apple Music

Siri weiß (fast) alles – und mit ein wenig „Schmiergeld“ strengt sie sich noch mehr an.


Der US-Investor und Technikexperte Tom Conrad hat festgestellt, dass Siri bestimmte Fragen zum Thema Musik nur mehr beantwortet, wenn Ihr Apple Music abonniert habt.

Siri/Charts

Wenn Ihr in der englischsprachigen Version von Siri zum Beispiel wissen wollt, welche Songs derzeit in den US-Charts vorne liegen, klappt das mit einem Apple-Music-Abo ganz wunderbar.

Habt Ihr kein Abo, bekommt Ihr laut Cult of Mac dagegen Antworten wie „Sorry, ich kann die US-Charts für Dich nicht nachsehen. Offenbar bist Du kein Abonnent von Apple Music“. Auch bei Fragen zu historischen Charts („Wer war im März 1983 Nummer 1?“) stellt sich Siri taub.

„Paywall“ für Musiksuche

Erklären lässt sich diese „Paywall“ aus technischer Sicht ganz einfach: Seit dem Start von Apple Music bezieht Apple Siris Informationen zu diesem Thema komplett aus seinem eigenen Streamingdienst. Folge: Kein Abo, keine Infos.

Websuche als Alternative

Aber natürlich könnte Apple für diese Fälle zumindest eine Websuche anbieten. Tut es aber nicht – sicherlich, um die Siri-Nutzer mit sanftem Druck zu einem Apple-Music-Abo zu überreden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Apple Watch Dock, 26.800mAh ext. Akku, Lautsprecher, WLAN-Router und mehr

Weiter geht es am heutigen Tag mit neuen Amazon Blitzangeboten. Amazon hat sich einen ganzen Schwung an Produkten rausgesucht, um diese zu reduzierten Preisen in den Mittelüunkt zu rücken. Wir haben uns gerade einmal durch die heutigen Deals geklickt und können euch sagen, dass ein paar echte Highlights dabei sind. Dabei bedient sich der Online-Händler nahezu am gesamten Produktportfolio und somit unter anderem an den Kategorien Elektronik & Technik, Garten, Heimwerken, Sport, Kinder etc.

amazon271015

Über den Tag verteilt, könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich heute morgen um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 20:00 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

09:30 Uhr

10:30 Uhr

11:30 Uhr

14:30 Uhr

15:00 Uhr

16:30 Uhr

18:30 Uhr

19:30 Uhr

Angebot des Tages

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier geht es zur vollständigen Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live Photos: Lean sorgt für mehr Speicherplatz

Apple hat mit dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus eine neue Foto-Funktion bereitgestellt. Die Rede ist von den Live-Photos, die einen kurzen Moment vor und nach der Entstehung des eigentlichen Fotos mit festhalten. Beim Durchscrollen der Live-Photos entsteht dabei ein ziemlich cooler Effekt. Zu Beginn ist die Funktion auch ganz nett.

Lean

Im weiteren Verlauf wird man jedoch zunehmend feststellen, dass die Live Photos jedoch recht viel Speicher einnehmen. Hierfür kann man nun jedoch auf die kostenlose App Lean zurückgreifen. Das Tool macht die Live Fotos bei Bedarf wieder schlanker und schneidet den Bewegteffekt quasi heraus, ohne dass das Bild jedoch verloren geht. So kann man nach Bedarf die Mediathek stets ein wenig schlanker halten.

WP-Appbox: Lean - Clean up your Live Photos (App Store)

Lean erkennt die Live-Photos auf dem iPhone automatisch und bringt diese in eine Übersicht. Hier kann man dann einfach schauen, welche Live-Photos nicht mehr benötigt werden und diese dann auswählen und schlanker machen lassen. Lean informiert während des "Löschvorgangs" noch einmal darüber, dass das Foto nicht gänzlich gelöscht wird.

Eine App, die iPhone 6s-Nutzer einigen Ärger sparen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spannendes iPhone 7 Video: „Future Screen“

iPhone 7 Konzept

Nach einem sehr erfolgreichen iPhone 6s Release, spuckt die Apple Gerüchteküche nun erste Konzepte eines iPhone 7 aus. Zu beachten ist, dass es sich lediglich um Ideen von Designern handelt, die in diesen Bildern und Videos ausgedrückt werden. Bis wir echte Bauteile oder wahrscheinliche iPhone 7 Prototypen sehen werden, wird zumindest das 1. Quartal 2016 vorbei sein.

iPhone 7 Gerüchte

Folgendes iPhone 7 Konzept Video von Marek Weidlich spielt erneut mit dem Gedanken eines „Fullwidth“-Screens. Bedeutet, dass der Rahmen um das Display vollkommen weg fällt und die gesamte Vorderseite als Screen benutzt wird. Ob das technisch funktioniert und Sinn macht, ist sicherlich eine andere Frage.

iPhone 7 Konzept Video

Was haltet ihr von diesem iPhone 7 Konzept? Plant ihr euch ein iPhone 7 zu kaufen?

The post Spannendes iPhone 7 Video: „Future Screen“ appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Karten: „In der Nähe“ und neue 3D-Ansichten

Apple erweitert die Karten-App kontinuierlich, um die neuesten Funktionen Schritt für Schritt in immer mehr Städten , Ländern und Regionen anbieten zu können. Die jüngsten Updates betreffen fünfzehn Städte auf der ganzen Welt, in denen 3D-Ansichten verfügbar geworden sind. Zu ihnen gehören aus dem deutschsprachigen Raum auch Bielefeld und Basel, die erste Schweizer Stadt in der Liste. Auch ist ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Thinning bei Apple TV 4: So funktioniert der Speicher

Seit gestern können Sie das Apple TV 4 vorbestellen und könnten es bereits am Ende dieser Woche in den Händen halten. Doch beim Kauf stellen sich zwei Fragen: Welche Speicherkapazität sollten Sie nehmen und gibt es noch andere Unterschiede zwischen den Modellen? Diesen Fragen gingen die Kollegen von Polygon im Detail nach und wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Automobilclub: Siri lenkt mehr ab als Google Now

iPhone im Auto

Der AAA hat die Apple-Sprachassistentin gegen den Android-Dienst antreten lassen, um zu prüfen, wie gefährlich sie beim Fahren sind. Auch Microsofts Cortana lenke zu sehr ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Körperkontakt garantiert: Bounden & Fingle für nur je 99 Cent

Zwei verrückte Multiplayer-Spiele gibt es aktuell günstiger zu kaufen.

Einige Entwickler kommen immer wieder auf verrückte, kuriose und witzige Ideen. Adriaan de Jongh hat mit Bounden und Fingle zwei Spiele in den App Store gebracht, die das Prädikat spezielle verdient haben. Aktuell können beide Applikation preisreduziert für nur je 99 Cent installiert werden, zuvor wurden 2,99 Euro fällig.

Bounden: Darf ich zum Tanz bitten?

Bounden

Bounden (App Store-Link) ist ein merkwürdiges Spiel, das nur mit zwei Personen gespielt werden kann. Bestenfalls habt ihr nicht zwei linke Füße, denn in Bounden ist kompletter Körpereinsatz gefordert. Auf dem iPhone muss jeder Spieler seinen Daumen platzieren und durch Drehungen und Neigungen auf dem Bildschirm kleine Ringe einfangen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn ihr das iPhone um 360 Grad in jegliche Richtungen dreht, eure Arme verknotet und irgendwie wieder auseinander wurschtelt. Klingt komisch? Ist es auch.

Auf dem iPhone seht ihr eine virtuelle Kugel, auf der die verschiedenen weißen Kreise zu sehen sind. Einige müssen nur kurz berührt werden, bei anderen ist die Ausrichtung wichtig, damit ihr weiter spielen dürft. Insgesamt bietet Bounden sieben Tänze an, wobei natürlich passende Musik abgespielt wird. Einige Tänze müssen zudem in einer vorgegebenen Zeit absolviert werden, anderen können wiederum so schnell oder langsam gespielt werden, wie ihr mögt. Eine Optimierung für das iPhone 6 steht noch aus.

Fingle: Twister für die Finger

Fingle

Die nur für das iPad verfügbare Applikation Fingle (App Store-Link) kann man als Twister für die Finger beschreiben. In mehr als 130 Leveln müsst ihr bis zu fünf Buttons auf dem Bildschirm mit dem Finger berühren und immer innerhalb einer bestimmten Markierung bleiben. Die Punkte auf dem Bildschirm bewegen sich natürlich so, dass sich die Wege der beiden Spieler früher oder später kreuzen werden.

Fingle ist eine nette Idee und kann beim nächsten Date oder auf der nächsten Party sicher für Eindruck sorgen. Im App Store gibt es für die 43,8 MB große iPad-App im Schnitt gute viereinhalb von fünf Sterne. Im folgenden Video könnt ihr bei Minute 1:47 sehen, wie Fingle funktioniert.

Der Artikel Körperkontakt garantiert: Bounden & Fingle für nur je 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam

Shazam bringt deinem Mac ein paar neue Tricks bei. Lade Shazam herunter und hol dir die Magie nach Hause. Die App, auf die du als deinen Musik-Experte für unterwegs vertraust, wurde jetzt speziell für deinen Mac aktualisiert. Schnapp dir die Musik und TV-Sendungen, die du um dich herum hörst, ohne dein Telefon aus der Tasche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoher Rabatt auf TuneSpan: iTunes-Mediatheken auf mehrere Laufwerke verteilen

Mit dem ab OS X 10.8 lauffähigen Programm TuneSpan lässt sich die iTunes-Mediathek auf mehrere Macs bzw. Laufwerke verteilen. Dies ist dann praktisch, wenn der Speicherplatz knapp wird oder bestimmte Inhalte wie beispielsweise Filme oder TV-Sendungen auf ein anderes Laufwerk ausgelagert werden sollen. Nun wird TuneSpan mit einem 87prozentigen Rabatt angeboten.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Über-Nacht-Installation nur mit analogem Wecker

bootIhr kennt die mit iOS 9 neu eingeführte Funktion bereits: Sobald das iPhone eine noch ausstehende System-Aktualisierung geladen hat, bietet euch Apples mobiles Betriebssystem inzwischen auch eine Option zu Über-Nacht-Installation an. Hierfür muss das Angebot im Info-Dialog des iPhones bestätigt werden und das Gerät im Laufe der Nacht mit dem Stromnetz verbunden sein. Im besten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Future Sense: ein mehrteiliges Zeitreise-Stealth-Adventure als Premium-Download

Origin8 hat vergangene Woche sein mehrteiliges Stealth-Adventure Future Sense (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App kostet 1,99€ und beinhaltet die erste von insgesamt vier Episoden.

Mit fürchterlichen Schmerzen und ohne Erinnerung wacht ihr in einem euch unbekannten Raum auf. Das Telefon klingelt, eine Wissenschaftlerin am anderen Ende bittet euch vor die Tür zu kommen. Diesem folgt ihr ahnungslos, indem ihr einen Pfad vom Helden aus durch den Raum in Richtung Haustür zieht. Dieser folgt eurer Eingabe und macht sich auf den Weg dorthin. Per Tap zur Interaktion mit Dingen und Personen öffnet ihr die Tür, nachdem ihr noch schnell den Schlüssel eingesammelt habt, und trefft die vertrauenswürdig wirkende Doktorin vor dem Haus. Was sich schnell als Fehler herausstellt…
Future Sense iOS
In sekundenschnelle seid ihr von der Polizei umzingelt, Waffen sind auf euch gerichtet. Ihr werdet erschossen. Doch das Spiel ist jetzt nicht schon zu Ende, sondern fängt gerade erst an.
Ihr wacht in einem Labor auf und dürft die ganz besonderen Fähigkeit eures Charakters kennenlernen, z.B. Zeitreisen. Über zwei Buttons unten links und rechts sowie Wischer über einen Zeitstrahl könnt ihr die Zeit vor- und zurückdrehen, je nachdem, wie es die Situation gerade erfordert.
Future Sense iPhone
Mit Hilfe eurer WarpTech gilt es sich nun durch verschiedene Schauplätze und Szenarien zu spielen und herauszufinden, was um Himmels Willen das für eine schräge Story ist, die ihr da gerade erlebt. Dabei solltet ihr aber stetig aufmerksam euren Weg durch das Abenteuer bahnen, denn überall lauern Wachen und Fallen, die euch keinesfalls erwischen sollten. Zum Glück könnt ihr Blickfeld sehen und in typischen Stealth-Gameplay so versuchen, diesem zu entkommen. Werdet ihr doch mal erwischt, hilft euch die Zeitreise-Fähigkeit, ein Stück zurück in die Zukunft zu reisen und es besser zu machen. Ihr Einsatz ist aber nur begrenzt möglich.
Future Sense iPad
Future Sense (AppStore) ist ein durchaus ungewöhnliches Adventure mit Stealth- und Zeitreise-Elementen. Man muss sich auf jeden Fall auf das Spiel einlassen, um es zu verstehen und seine Freude daran zu haben. Leider ist aktuell aber nur das erste Kapitel erhältlich, die weiteren Kapitel folgen später. Zudem ist der Titel nur in englischer Sprache spielbar.

Der Beitrag Future Sense: ein mehrteiliges Zeitreise-Stealth-Adventure als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay wächst in den USA auch ein Jahr nach Einführung

Oftmals hängt der langfristige Erfolg neuer Technologie vom anfänglichen Verbreitungsgrad ab. Im Fall von Apple Pay lässt sich laut einer Studie auch ein Jahr nach der Einführung in den USA noch Wachstum feststellen. Insbesondere die "Generation X", also die Jahrgänge von 1960 bis 1980, haben in den vergangenen Monaten zunehmend auf Apple Pay gesetzt . So stieg dort der Anteil der Apple-Pay-Nut...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jabra Bluetooth-Speaker nur heute mit sattem Rabatt

Jabra reduziert seine Solemate-Reihe mit empfehlenswerten Speakern – nur heute!

Drei verschiedenen Speaker lassen sich heute in diversen Farbausführungen laden. Wer zuschlägt, macht zu diesen Preisen sicher nichts falsch.

70 Euro statt 149,99 Euro:

Jabra Solemate in schwarz/weiß nur 70 Euro (hier)

solematelogo

77 Euro statt 149,99 Euro:

Jabra Solemate rot/grau/blau/gelb (hier)

127 Euro statt 142 Euro:

Jabra Solemate Max grau (hier)

50 Euro statt 99 Euro:

Jabra Solemate Mini rot/blau/schwarz/gelb (hier)

Kurz zur Unterscheidung: Der Jabra Solemate wiegt rund 600 g, ist spritzwassergeschützt, kann bis zu 8 Stunden durchspielen, bevor der Akku wieder aufgeladen wird. Er kommt auf 4,2 von 5 Sternen bei Amazon. Der Jabra Max ist wie der Mini der portable Speaker des Trios.

Alle Preise sind wie gesagt nur heute gültig. Bei Interesse solltet Ihr also schnell zuschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt die App Shadowmatic

Mithilfe der kostenlosen Apple Store App habt ihr nun die Möglichkeit, einen Promocode abrufen zu können, mit der ihr die Rätsel-App Shadowmatic gratis aus dem App Store laden könnt. Normalerweise schlägt diese Spiele-App mit gut 3 Euro zu Buche. Nun bekommt ihr das Game vollkommen gratis.

Shadowmatic

Um den kostenfreien Promocode für die Rätsel-Applikation Shadowmatic zu erhalten, installiert ihr euch zunächst die offizielle Apple Store App und startet diese. Dann ruft ihr euch die Empfohlen-Ansicht auf und sucht hier nach dem Punkt zur Gratis-App Shadowmatic. Nach einem Touch-Klick sollte euch dann der Promocode für den Start des kostenfreien Downloads angezeigt werden.

Löst diesen Promocode dann ein und schon sollte der Download der App Shadowmatic starten, sodass ihr mit dem Rätseln starten könnt. Die App Shadowmatic ist insgesamt 257 MB groß und setzt zum Spielen iOS 6.0 oder neuer voraus. Das Game beinhaltet genau 80 Lebel in 10 Welten und bietet eine recht solide 3D-Grafik. Für die aktuellste Version von Shadowmatic vergeben mehr als 2.700 Gamer im Schnitt 5 von 5 möglichen Sternen. Außerdem kürte Apple die Shadowmatic zuletzt mit einem Design-Award.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verändert Austauschprogramm bei fehlerhaften iPhones

iPhone-6S

Bislang war ein defektes iPhone bei Apple kein großes Problem, wenn man einen Apple-Store mit Genius-Bar in der Nähe hatte. Man brachte sein iPhone hin und der Mitarbeiter kümmerte sich, egal bei welchem Fehler, sofort um das Problem und in den meisten Fällen ging man dann mit einem neuen oder reparierten iPhone aus dem Store heraus. Dies könnte nun bei schwerwiegenderen Fehlern nicht mehr so einfach sein, da Apple den Reparaturprozess verändern und auslagern möchte. So soll bei schweren Fehlern, wo sich das iPhone zB nicht mehr einschalten lässt, ein Leihgerät verteilt werden – ein iPhone 6 mit 16 GB.

Nachdem man das Leihgerät bekommen hat, müssen zuerst die Daten überspielt werden, was direkt von Apple übernommen wird (falls möglich) – ansonsten muss man 3-4 Tage auf die vollständige Reparatur des Geräts warten und man kann keinen Einfluss mehr darauf nehmen, ob das Gerät komplett getauscht wird oder ob man eine kleine Reparatur oder ein anderes Gerät erhält. Apple will damit die Wartezeiten an der Genius Bar verkürzen und die Kundenzufriedenheit steigern. Ob dies dies mit einem Leihgerät wirklich passieren wird, wagen wir zu bezweifeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Der Erfolg der Apple Watch ist ein Widerspruch

Was ist denn nun eigentlich mit diesem Wearables-Markt. Auch nach dem recht erfolgreichen Verkaufsstart der Apple Watch scheinen die Wearables immer noch nicht so richtig Fahrt aufzunehmen. Lediglich günstige Fitness-Tracker sieht man regelmäßig an den Handgelenken. Teure Smartwatches wie die Apple Watch sind jedoch eher selten anzutreffen. Ein Marktforschungsunternehmen versucht nun die Gründe für die schleppende Entwicklung des Wearables-Marktes herauszufinden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Singapur bekommt 2016 seinen ersten Apple Store

Im kommenden Jahr könnte Cupertino sein Einzelhandelsnetz auf Singapur ausdehnen. Bisher gibt es in dem Insel-Stadtstaat noch keinen Apple Store. Als Standort wurde ein Einkaufszentrum für Luxuswaren auserkoren, der „Knightsbridge“-Komplex an der Orchard-Straße, wie aktuelle Hinweise zeigen.

apple store singapur Knightsbridge

Diese Erkenntnis haben wir nicht von Apple, sondern von einem der Anbieter, die den Standort für den möglicherweise zukünftigen Apple Store derzeit nutzen: die Fitness-Kette „Pure Fitness“. Diese wird ihre dortige Niederlassung am 15. Dezember räumen, wie in einer aktuellen Pressemitteilung zu lesen ist.

Diese Mitteilung verrät auch schon, wer der Nachmieter werden könnte: „Wir haben mit dem Besitzer und anderen Mietparteien in dem Gebäude gesprochen und uns darauf geeinigt, für die Eröffnung eines neuen Apple Store Ende 2016 den nötigen Platz zu schaffen.“ Tataa, und heraus war die Nachricht, vorbei an Apple und direkt auf die Bildschirme der Apple-Fans in Singapur.

Anhand dieser Mitteilung könnte man auch fragen, wieso Apple es erst jetzt in das reiche Singapur drängt. Immerhin hat der Staat über fünf Millionen Einwohner. Dass Apple das iPhone 6s dort bereits zum frühesten globalen Release-Termin auf den Markt gebracht hatte, zeugt aber schon davon, wie man in Cupertino die Bedeutung von Singapur einschätzt. Diese Ehre der frühen Markteinführung teilte sich das Land in Fernost nur mit Hong Kong und Japan.

Von Apple liegt bisher noch keine Bestätigung zu dem neuen Store vor. In Singapur ging die Nachricht dagegen schon durch diverse Medien. Als Fakt kann man das Ganze noch nicht betrachten, aber der Hinweis von Pure Fitness wiegt schon schwer. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bye bye, Netzneutralität!

Bye bye, Netzneutralität! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Das EU-Parlament ist eigentlich eine tolle Sache. Nach nationalem politischem Karriereende finden dort viele Ex-Abgeordnete einen sicheren Arbeitsplatz. Von dort aus konnten diese bisher durch ihre neue politische Position nur […]

Der Beitrag Bye bye, Netzneutralität! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iCar": Continental kann sich Zusammenarbeit mit Apple vorstellen

"iCar": Continental kann sich Zusammenarbeit mit Apple vorstellen

Elmar Degenhart, Chef des großen Zulieferers, will eventuelle Geheimabsprachen mit Cupertino aber nicht kommentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Neuer Werbespot rückt Live-Photos in Visier

Sonntag gab drei neue Werbespots fürs iPhone 6S. Nun gibt es Nachschub.

In der Nacht hat Apple einen weiteren Werbeclip zum Thema Live Photos veröffentlicht. Dabei rückt Apple den US-Basketballstar Stephen Curry von den Golden State Warriors ins Visier.

Curry iPhone 6S

Live Photos ist neben 3D Touch eines der neuen Features des iPhone 6S. Jetzt also Film ab:


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebot des Tages: Jabra Bluetooth-Lautsprecher bis zu 28 Prozent reduziert

Als Angebot des Tages gibt es bei Amazon reduzierte Bluetooth-Lautsprecher von Jabra.

Jabra Solemate: Der Klassiker

jabra solemateMelanie hatte sich Mitte September den Jabra Solemate zur Brust genommen und einen ausführlichen Test angefertigt. Das Ergebnis mit 7,6 von 10 Punkten ist positiv ausgefallen. Als Fazit titelten wir damals: „Die kleine Bluetooth-Box ist robust, spritzwasser- und staubgeschützt und bietet im Mittelklasse-Segment einen zufriedenstellenden Sound. Lediglich bei aufgedrehter Lautstärke offenbaren sich kleine klangliche Schwächen im Tieftonbereich.“

  • Jabra Solemate für 70 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 81 Euro
  • in den Farben schwarz & weiß
  • Jabra Solemate für 77 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: ab 95 Euro
  • in den Farben rot, grau & blau

Der Jabra Solemate ist 172x64x70 (LxBxH) Millimeter groß und 640 Gramm schwer. Der integrierte Akku bietet bis zu 8 Stunden drahtlosen Musikgenuss, zusätzlich gibt es einen 3,5mm Klinkenanschluss, das Klinken-Kabel ist im Boden des Lautsprechers integriert und somit immer mit dabei. Bei 320 Bewertungen gibt es im Schnitt 4,2 von 5 Sternen.

Jabra Solemate Max: Der Kraftvolle

jabra solemate max

Mit dem Jabra Solemate Max gibt einen mobilen Bluetooth-Lautsprecher im XL-Format. Mit Abmessungen von 302x102x138 (LxBxH) Millimeter ist der Speaker recht groß und sorgt für kraftvollen Sound. Der integrierte Akku bietet bis zu 14 Stunden Musikgenuss, die Verbindung zum Smartphone oder Tablet kann auch per NFC erfolgen. Im Solemate Max sind zwei Hochtöner, zwei Tieftöner und ein speziell entwickelter, proprietären Bass verbaut.

  • Jabra Solemate Max in grau für 127 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 145 Euro

Der Jabra Solemate Max kommt in einem robusten Design daher, das einen Schmutz-, Staub- und Spritzwasserschutz bietet und somit perfekt für den Ouätdoor-Einsat gewappnet ist. Auch hier findet man Bedientasten auf der Oberseite des Lautsprechers, zusätzlich ist ein Klinkenkabel immer mit dabei.

Jabra Solemate Mini: Klein und handlich

Jabra Solemate miniWenn es nicht immer der beste und größte sein muss, lohnt sich ein Blick auf den Jabra Solemate Mini. Der kleinste Lautsprecher mit Abmessungen von 125x53x60 (LxBxH) Millimeter bietet 8 Stunden Musikgenuss und ist mit 2 kraftvollen, nach vorne gerichteten Lautsprechern ausgestattet.

  • Jabra Solemate Mini für 48 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 60 Euro
  • verfügbar in schwarz, blau, rot, & gelb

Auch hier kommt ein robotest Design zum Einsatt, weiterhin kann die Lautstärke über Tasten an der Oberseite geändert werden. Die Kopplung erfolgt per NFC oder Bluetooth. Der Solemate Mini bietet für seine Größe einen guten Klang und ist sehr portabel.

Alle Preise sind nur heute, am 27. Oktober 2015 gültig. Bei Interesse solltet ihr noch heute zuschlagen.

Der Artikel Angebot des Tages: Jabra Bluetooth-Lautsprecher bis zu 28 Prozent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Solar iPhone Akku

iGadget-Tipp: Solar iPhone Akku ab 2.10 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses Not-Ladegerät mit Dockanschluss muss man dank Solar nie aufladen.

Einfach hinter die Windschutzscheibe oder an den Rucksack damit...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

MacGAMES monthly: Die wichtigsten OS-X-Spielenews des Monats

Spiele für den Mac? Gibt es. Und das sogar in erklecklicher Auswahl. Diesen Monat empfehlen wir mit Botanicula einen echten Klassiker, freuen uns auf Rocket League für OS X und schimpfen ob der abermals verschobenen Veröffentlichung von Mighty No. 9.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPhone 6s-Spot bewirbt „Live Photos“

live-photosGute 24 Stunden nach den gestern freigegebenen iPhone 6s-Werbespots, die die Funktionen der Geräte-Kamera und den US-Schauspieler Jamie Foxx ins Rampenlicht rückten, liefert Apple einen weiteren Werbespot zum aktuellen Flaggschiff nach. Im Youtube-Kanal des Unternehmens aus Cupertino veröffentlicht, konzentrieren sich die 15 Sekunden auf die Live Photo-Funktion des iPhone 6s und zeigen den US-amerikanischen Basketballspieler […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Karten: Bielefeld, Basel und 13 weitere Städte in 3D

Nachdem Apple erst am Wochenende sowohl Stuttgart als auch Mannheim mit den virtuellen Städtetouren versehen hat, können sich nun die Bielefelder freuen. Die kreisfreie Großstadt in NRW lässt sich ab sofort in 3D in Apples Karten überfliegen.

Neben Bielefeld hat Apple 14 weitere Städte in die Liste aufgenommen, darunter auch Basel. Nach welchen Muster der Konzern vorgeht, ist weiterhin nicht klar. Die Orte lassen sich seit der Nacht auf dem Mac und auf iOS in 3D erkunden, verfügen aber noch nicht über die handgemachten Flyover-Touren.

Diese Städte gibt es nun in 3D

  • Basel, Schweiz
  • Bielefeld, Deutschland
  • Gorge Du Verdon, Frankreich
  • Hawaii (Big Island), Amerika
  • Hiroshima, Japan
  • Kyoto, Japan
  • Lassen Volcanic National Park, Amerika
  • Leon, Spanien
  • Nagoya, Japan
  • Okayama, Japan
  • Osaka, Japan
  • Porto, Portugal
  • Prag, Tschechien
  • Sendai, Japan
  • Tulum, Mexiko
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Arcade

iPad Arcade Cabinet

Mit dem iPad daddeln? Was bisher auf dem kleinen Display des iPhone oder iPod touch ging, soll mit dem iPad und seinem großen Display noch mehr Spaß machen. Und mit dem „iCade“, wird das iPad sogar zum Arcade-Automat. Sogar die passenden Arcade-Klassiker gibt es dazu. Kostenpunkt: gespielte 150 Dollar. Doch Obacht, dieses Angebot gilt nur am 1. April. ;)

ThinkGeek

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Englischunterricht

Willkommen in Englischunterricht, wo Sie Ihre Kenntnisse der englischen Sprache prüfen können! Hier beginnen Sie mit der 1. Klasse und setzen fort, Ihr Englisch auf das folgende Niveau zu bringen. Sie können keine Klasse überspringen oder in die folgende Klasse mit schlechten Noten überehen. Nur gute Noten, nur vollkommene Ergebnisse, führen zum Gewinn!Wenn Sie bereit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aerial: Neuer Bildschirmschoner packt die Apple-TV-Luftaufnahmen auf den Mac

aerialsMit SaveHollywood haben wir euch letzte Woche bereits einen Bildschirmschoner vorgestellt, mit dem ihr die wunderschönen Bildschirmschoner-Luftaufnahmen des neuen Apple TV auf euren Mac bringt. Die Neuveröffentlichung Aerial macht das Ganze noch einfacher. Während SaveHollywood den vorherigen Download der verwendeten Videos voraussetzt, greift Aerial die Filme direkt bei Apple ab und zeigt euch somit auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztipp: Automatische Rechtschreibkorrektur in Pages

Die automatische Rechtschreibkorrektur ist für iOS-Geräte wie iPhone und iPad eine praktische Funktion. Damit tauscht das System Ihre Rechtschreibfehler automatisch aus. Mittlerweile gibt es diese Funktion auch auf dem Mac. Dieserr Kurztipp zeigt, wie sich die Funktion verwenden lässt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt heute Abend die Quartalszahlen bekannt

Für Apple endete am 30. September das Finanzjahr 2015 . Aus diesem Grund entspricht das dritte Kalenderquartal auch Apples viertem Finanzquartal. Zu den wichtigsten Themen der heutigen Quartalskonferenz werden die Verkaufszahlen des iPhones zählen. Bislang ist nur bekannt, dass sich am ersten Verkaufswochenende 13 Millionen Kunden für die neue iPhone-Generation entschieden. Ebenfalls interessan...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Bartender 2 · Icons in der OS X Menüleiste organisieren

Jeder Mac-User kennt das Problem: im Laufe der Zeit stapeln sich die Icons in der Menüleiste.

Aus diesem Grund gehört Bartender seit der ersten Beta von vor über drei Jahren zu meinen absoluten Must-Have-Apps auf dem Mac.

Bartender 2 Mac Menu Bar Item Control

Vor ein paar Wochen wurde Bartender 2 veröffentlicht, das ich nachfolgend etwas näher unter die Lupe genommen habe.

Grundlagen

Hier hilft eine kleine Rückblende auf mein Review zu Bartender 1.

Wie damals schon geschrieben, geht es um das Organisieren von Icons in der OS X Menüleiste. So kann man durch Drücken der Cmd-Taste sämtliche Icons nach seinen Wünschen umsortieren. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit Icons ausblenden oder sie nur bei Aktivität (beispielsweise das Dropbox-Icon beim Aktualisieren von Dateien) einblenden zu lassen.

Bildschirmfoto 2015-10-20 um 14.54.09-minishadows

Das Kernstück der App bildet allerdings die Bartender Bar, die nicht anderes als eine zweite Menüleiste ist, in der man ganz bequem Icons sammeln und organisieren kann.

Diese Bartender Bar kann man zudem mit gedrückt gehaltenen Klick auf das Zahnradsymbol horizontal unter der Menüleiste an jede beliebige Position schieben.

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 10.52.35

Was ist neu?

Optisch fällt im Vergleich zum Vorgänger sofort auf, dass die Bartender Bar nun besser in das flache Erscheinungsbild von Yosemite und El Capitan integriert ist. Es ist, sowohl im hellen als auch im dunklen Design, kein Unterschied mehr zur OS X Menüleiste zu erkennen, so dass man meinen könnte, dass die Bartender Bar ein Teil des Betriebssystems ist.

Dazu wurden neue Animationen, beispielsweise beim Ausblenden der Bartender Bar, in die App integriert.

Bildschirmfoto 2015-10-21 um 23.16.46

Funktional gibt es zwei große Änderungen, die gerade Keyboard-Junkies sehr entgegen kommen werden.

Zum einen kann man nun, sofern die Bartender Bar per Maus oder per Keyboard-Shortcut (ich nutze Ctrl-Alt-Cmd-B) aktiviert ist, mit den Pfeiltasten zwischen den Icons hin und her navigieren. Ein Druck auf die Enter-Taste öffnet die angewählte App.

Bildschirmfoto 2015-10-21 um 23.16.47

Zum anderen kann man die Bartender Bar jetzt auch durchsuchen.

Das Ganze funktioniert ähnlich wie beim Launchpad von OS X. Sobald die Bartender Bar aktiv ist, braucht man nur ein paar Buchstaben eingeben, woraufhin die Auswahl der angezeigten Icons eingeschränkt wird.

Untitled3

Die wohl größte Änderung fand bei Bartender 2 aber unter der Haube statt.

Während man unter OS X El Capitan bei Bartender 1 zur Kontrolle der System Items (Wi-Fi, Akku, Lautstärke, Notification Center u.s.w.) das Sicherheitsfeature System Integrity Protection (SIP) temporär deaktivieren musste, ist dieser Schritt mit Bartender 2 nicht mehr notwendig. Hier funktioniert die Kontrolle out-of-the-box…

Besonderheit Spotlight

… zumindest solange man mit dem Spotlight Icon leben kann.

Möchte man auch dieses kontrollieren, muss man auch mit Bartender 2 SIP temporär deaktivieren und ein System Item Control Baustein installieren.

Bildschirmfoto 2015-10-20 um 14.55.03-minishadows

Leider ist dieser Schritt recht komplex und kann, wie bei den anderen System Items, nicht automatisiert werden. Jeder muss daher selbst abwägen, ob das Spotlight Icon wirklich versteckt oder verschoben werden muss.

Apple have made the steps to temporarily disable SIP quite difficult, so we recommend only performing these steps if you really must control Spotlight with Bartender 2.

Besonderheit iStat Menus

Konnte man in Bartender 1 noch jedes einzelne Icon des von mir sehr geschätzten Systemmonitors iStat Menus kontrollieren, werden in Bartender 2 alle Icons der App als eine Einheit gesehen, die zusätzlich nur als Ganzes kontrolliert werden können.

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 13.51.56

Ob jetzt Apple bzw. El Capitan, Bartender oder iStat Menus an diesem Dilemma Schuld hat, ließ sich abschließend leider nicht klären.

Wer sich daran aber stört, kann in iStat Menus selber die einzelnen Icons der App seinen Vorlieben nach anordnen. Trotzdem irgendwie doof, da ich das alte Verhalten unter Bartender 1 wesentlich besser fand :(

Bildschirmfoto 2015-10-21 um 23.13.23-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Bartender 2 wird ausschließlich über die Webseite des Entwicklers Surtees Studios für 15 US-Dollar verkauft. Ein Upgrade von Bartender 1 schlägt mit 7,50 US-Dollar zu Buche.

Zum kostenlosen Ausprobieren steht eine auf vier Wochen begrenzte Testversion zum Download bereit. Zur Installation wird OS X Yosemite minimal vorausgesetzt.

-> http://www.macbartender.com

FAZIT

Trotz der Probleme mit Spotlight und iStat Menus gibt es für Bartender 2 nur ein Fazit: klare Kaufempfehlung!

Gerade für Nutzer kleinerer Macs sowie Macs mit chronisch überfüllten Menüleisten ist Bartender ein absoluter NoBrainer.

aptgetupdateDE Wertung: (10/10)


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiteres Werbevideo für iPhone 6s mit Steph Curry

Gestern veröffentlichte Apple über YouTube drei neue iPhone-6s-Werbeclips und schiebt bereits heute ein viertes nach. Es reiht sich in die Liste der 15-sekündigen, sprecherlosen Clips mit prominenter Besetzung ein: Diesmal dreht es sich um NBA-Star Steph Curry, der die neue Funktion Live Photos verwendet, um einen gezielten Korbwurf als Bewegt-Foto festzuhalten.







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rob and Roll: DeNA veröffentlicht Mix aus Pinball und Pachinko

DeNA hat vor einigen Tagen sein neues Casual-Game Rob and Roll (AppStore) für iOS veröffentlicht. Der Gratis-Download ist eine Mischung aus Pinball und den vor allem in Asien beliebten Pachinko-Spielen.

Nachdem euch niemand geringeres als Robin Hood höchstpersönlich im Spiel begrüßt hat, beginnt erst einmal ein mehrteiliges Tutorial in dem leider nur englischsprachigen Spiel. Hier wird euch gezeigt, wie ihr Mr. Piggles und andere Figuren per Wischer von ihren Startpositionen am unteren Bildschirmrand in die Level nach oben schießt. Dort angekommen, bahnen sie sich dann vorbei an den unterschiedlichen Hindernissen ihren Weg nach unten, um dort von euch erneut nach oben katapultiert zu werden.
Rob and Roll iOSRob and Roll iPhone iPad
Ziel ist es, je Level in begrenzter Zeit bestimmte Ziele wie das Sammeln von x Münzen zu erreichen. Das bringt euch dann bis zu 3 Sterne und eben besagte Münzen ein, die ihr in den Auf- und Ausbau eures Teams investieren könnt. So könnt ihr bis zu 3 verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Eigenschaften mit in die Level nehmen und diese auch zeitgleich ihre „Arbeit“ machen lassen. Zudem können die Minions, so heißen die Figuren, auch hochgelevelt und verbessert werden.

Rob and Roll Trailer

Der Beitrag Rob and Roll: DeNA veröffentlicht Mix aus Pinball und Pachinko erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Teures Zubehör für die neue Set-Top-Box

Ihr habt ein neues Apple TV 4 bestellt? Dann könnte sich ein Blick auf das kompatible Zubehör lohnen.

Apple tv 4 zubehoer

Seit gestern lässt sich das Apple TV der 4. Generation online erwerben. Gleichzeitig hat Apple eine Sonderseite veröffentlicht, auf der sämtliches Zubehör für das neue Apple TV aufgelistet wird. Wir werfen einen kurzen Blick auf die interessantesten Produkte.

Siri Remote für das Apple TV 4

Wer eine zweite oder neue Fernbedienung benötigt, muss für eine neue Siri Remote (Apple Store-Link) stolze 89 Euro auf den Tisch legen. Von daher solltet ihr sehr gut auf eure Fernbedienung aufpassen und sie nach Möglichkeit nicht in der Sofa-Ritze ins Nirvana verschwinden lassen. 

Remote Loop: Einfache Schlaufe für 15 Euro

Wer die Siri Remote sicher am Handgelenk anbringen möchte, kann das Remote Loop (Apple Store-Link) verwenden. Hierbei handelt es sich um eine einfache Schlaufe, die in den Lightning-Connector gesteckt und dann am Handgelenk befestigt wird und in der Passform geändert werden kann. 5 bis 10 Euro hätten für eine einfache Schlaufe aber auch ausgereicht.

siri remote

SteelSeries Nimbus Wireless Gaming Controller

Wer das Apple TV in eine Konsole verwandeln möchte, sollte einen Gameing Controller verwenden. SteelSeries hat mit dem Nimbus Wireless (Apple Store-Link) schon einen Controller am Start, der mit Apple TV, iPhone und iPad funktioniert. Der Preis liegt bei 59,95 Euro und kommt in der Premium-Ausstattung mit einem D-Pad, zwei Analog-Sticks, vier Aktions- und vier Schultertasten. Amazon listet Controller (zur Übersicht) schon ab 39 Euro. Wer sich bereits einen zertifizierten Controller für iPhone und iPad zugelegt hat, kann diesen auch mit dem neuen Apple TV verwenden.

Gitarre spielen mit Guitar Hero Live

Guitar Hero Live

Vor wenigen Tagen haben wir euch das neue Spiel Guitar Hero Live vorgestellt. Wer das ultimative Erlebnis schaffen möchte, kauft sich die 99,95 Euro teure Gitarre (Apple Store-Link), die zwei neue Gameplay-Modi auf iPhone oder iPad bietet. Wir finden: Nicht nur das Spiel ist mit In-App-Käufen zu teuer, auch die Gitarre ist überteuert und derzeit nicht verfügbar. Amazon bietet die Gitarre für 109,99 Euro (Amazon-Link) an und gibt den 28. Oktober als Erscheinungsdatum an.

Außerdem findet ihr bei Apple HDMI- und Ethernet-Kabel, die ihr aber lieber bei Amazon zu einem deutlich günstigeren Preis kaufen solltet. Eine Übersicht mit allen Produkten könnt ihr hier finden.

Der Artikel Apple TV 4: Teures Zubehör für die neue Set-Top-Box erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Apple Watch Stand und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

ab 9 Uhr

Anker Astro Akku 26800 mAh (hier)
Wacom Bamboo Stylus (hier)

ab 10 Uhr

Mpow Swift Bluetooth Kopfhörer (hier)
LG 55 Zoll FullHD Fernseher (hier)

ab 11 Uhr

Compad 2x Micro USB Kabel (hier)
Acer 27 Zoll Monitor (hier)

ab 12 Uhr

Patuoxun Gaming Maus (hier)

ab 14 Uhr

Trendent Wireless Travel Router (hier)
Panasonic 65 Zoll 4K Fernseher (hier)

ab 15 Uhr

Mad Catz RATM Wireless Gaming Maus (hier)

ab 16 Uhr

Mad Catz RAT5 Gaming Maus (hier)
StilGut Akku 7800 mAh (hier)
Telefunken Full HD 65 Zoll Fernseher (hier)

ab 17 Uhr

Sony Bluetooth Soundbase (hier)
Anker Bluetooth Selfie Stick (hier)
Yamaha Bluetooth Soundbar (hier)

ab 18 Uhr

Speedlink Bluetooth Lautsprecher (hier)
RAVPower 6000 mAh Powerbank + Router (hier)
VTIN Bluetooth Kopfhörer (hier)
Donzo Apple Watch + iPhone Stand (hier)

Donzo Apple Watch iPhone Dock

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eklatante Missstände bei Pegatron – Apple-Zulieferer unter Druck

Apple konnte mit seinen Bemühungen der Einführung von Kontrollen zur Verbesserung der Missstände bei den Zulieferern laut einem neuen Bericht vom China Labor Watch keine Erfolge erzielen. Stattdessen wird nun nach wie vor von eklatanten Sicherheitsmängeln und Arbeitsbedingungen beim Zulieferer Pegatron berichtet.

Pegatron

Wie aus einem aktuellen Bericht der China Labor Watch hervorgeht, haben sich in einem Werk des Apple-Zulieferers Pegatron, der für die Herstellung vom iPhone 6s verantwortlich ist, kaum Optimierungen eingestellt. Die Arbeitsrechtler geben unter anderem an, dass die Arbeiter sechs Tage die Woche Schichten über zwölf Stunden absolvieren müssen. Besonders negativ merkt die China Labor Watch dabei an, dass nur sehr kurze Pausen für die Arbeiter zur Verfügung stehen. Des Weiteren fordert Pegatron die Arbeitnehmer auf, unter allen Umständen Überstunden zu leisten, damit die Produktion auf dem höchsten Niveau verlaufen kann.

Pegatron mit wiederholter Negativpresse

In einem weiteren Punkt beschreibt die China Labor Watch außerdem, dass Pegatron keine Sozialleistungen für die Arbeiter zahlen würde. Außerdem sei die Bezahlung ganz bewusst so niedrig, damit die Arbeitnehmer von allein die angebotenen Überstunden auf jeden Fall wahrnehmen und somit den monatlichen Lohn von umgerechnet gut 320 US-Dollar erreichen können, der sonst nicht drin wäre, wenn die Menschen eine normale Schicht lang arbeiten würden.

Besonders Pegatron sorgt als einer der wichtigsten Zulieferer von Apple zum wiederholten Mal negative Schlagzeilen. Bereits seit gut zwei Jahren statt die China Labor Watch Pegatron regelmäßig Besuche ab und merkt Missstände an, die jedoch nicht verbessert wurden. Apple meldete sich nach dem ersten Bericht Ende 2014 zu diesen Berichten zu Wort und gab an, unter allen Umständen für eine Veränderung zu sorgen. Glaubt man den neuesten Updates der China Labor Watch, so stellten diese hingegen wohl nicht ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: „Half Court“ bewirbt Live Photos

Erst gestern haben wir euch auf drei neue Clips zum neuen iPhone 6S aufmerksam gemacht. Schauspieler und Musiker Jamie Foxx sowie der Basketballspieler Stephen Curry bewerben die Kamerafunktionen der Geräte sowie Hey Siri.

iphone6s_clip_live_photo

Half Court bewirbt Live Photos

Am heutigen Tag legt Apple noch einmal nach und schickt abermals den NBA Star Stephen Curry von den Golden State Warriors ins Rennen. Erneut geht es um die Kamera des iPhone 6S. „Half Court“ konzentriert sich auf Live Photos. Live Photos hat Apple beim neuen iPhone 6S erstmals eingeführt. Das Feature zeichnet neben dem reinen Foto auch 1,5 Sekunden Videomaterial vor und nach dem eigentlich Foto auf und erweckt dieses sozusagen zum Leben. In unseren Augen ein cooles Features, welches hin- und wieder bei uns zum Einsatz kommt.

The iPhone 6s is here, and the only thing that’s changed with the camera is everything. Because now you can shoot amazing Live Photos. Bringing every moment, big or small, to life with just a touch.

In den letzten Wochen und seit dem iPhone 6S Verkaufsstart hat Apple bereits verschiedene Werbespots zur neuen Generation geschaltet. Dabei wurden insbesondere 3D Touch, Siri sowie die Kamera de Geräte beworben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4-Finanzzahlen heute Abend: Das solltet ihr wissen

Das vierte Finanzquartal im Jahr 2015 – Juli, August und September – nimmt für gewöhnlich nur wenige Tage vom Start des neuen iPhones mit, kann aber als das aussagekräftigste betrachtet werden. Gegen 21:30 Uhr wird Apple heute Abend die Pressemitteilung mitsamt aktueller Ziffern veröffentlichen. Das iPhone steht dabei natürlich im Fokus – die Absätze sind ein stets ein wichtiger Indikator für den Erfolg des neusten Flaggschiffes.

Nimmt man den Durchschnitt der Prognosen der renommiertesten Marktbeobachter, so bilden sich folgende Verkaufszahlen, hier in Klammern der Vergleich zum Q4 2014.

iPhone: 48,72 Millionen (39,72 Millionen)
iPad: 10,3 Millionen (12,3 Millionen)
Mac: 5,6 Millionen (5,5 Millionen)

Zu der Apple Watch wird Apple keine aktuellen Zahlen bekannt geben. Mit Spannung erwartet werden aber die Statements zu Apple Music und zum Start des Apple TVs gestern. Dazu startet anküpfend an die Pressemitteilung um 22 Uhr der Conference Call mit Tim Cook. Einen Audio-Stream dazu stellt Apple hier bereit, bei uns bleibt ihr aber auch auf dem Laufenden.

Während des Telefonats gibt es für gewöhnlich spannende Randinformationen und eventuell Hinweise auf neue Produkte, eine Fragerunde schließt sich an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im Angebot: Jabra Bluetooth-Lautsprecher und Apple-Watch-Dock von Wicked Chili

apple-watch-dock-wicked-chiliBei Amazon bekommt ihr heute diverse Bluetooth-Lautsprecher von Jabra zu deutlich reduzierten Preisen, zudem könnt ihr ab 19 Uhr das Apple-Watch-Dock von Wicked Chili günstiger bekommen. Beim Blick auf das Lautsprecher-Angebot solltet ihr euch allerdings nicht von den durchgestrichenen „Originalpreisen“ täuschen lassen. Hierbei handelt es sich in der Regel um die ohnehin nie verlangte Preisempfehlung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute Abend Apple-Quartalszahlen: Neuer Rekord oder ernüchternde Resultate?

Marktbeobachter erwarten von Apple heute Abend erneut Rekord-Zahlen. Die Geschäftszahlen des Fiskalquartals «Q4 2015» und des Fiskaljahres 2015 sollen erneut in sphärische Höhen gestiegen sein. Analysten erwarten mindestens neue Rekorde bei Umsatz, Gewinn und iPhone-Verkäufe. Mit grosser Spannung erwarten die Experten auch den Verlauf der Geschäfte in China und die Aussichten auf das nun laufende Weihnachtsquartal.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TuneSpan heute für 1,99 Euro: iTunes-Mediathek auf mehrere Laufwerke verteilen

Eure interne Festplatte stößt an ihre Grenzen? Dann könnte TuneSpan die richtige Lösung sein.

TuneSpan

Insbesondere MacBook-Nutzer mit einer SSD werden dieses Problem kennen: Früher oder später ist der ohnehin schon wenige Speicherplatz komplett voll. Neben der Foto-Bibliothek gibt es bei mir vor allem zwei Speicherfresser: Diverser IMAP-Konten sowie die iTunes-Mediathek. Für letztere wollen wir euch heute mit TuneSpan (App Store-Link) einen ziemlich praktischen Helfer vorstellen.

Die normalerweise knapp 15 Euro teure Software gibt es heute im Mac App Store zum Sparpreis von nur 1,99 Euro. Im Zusammenspiel mit einer externen Festplatte kann TuneSpan seine Stärken komplett ausspielen. Mit dem gerade einmal 5,4 MB großen Werkzeug kann die große iTunes-Mediathek ganz einfach auf verschiedene Festplatten verteilt werden und muss nicht in einem großen Ordner am gleichen Ort liegen.

In der Praxis könnte das beispielsweise wie folgt aussehen: Filme und TV-Serien, die man unterwegs auf dem großen Bildschirm genießen möchte, lässt man zur Offline-Wiedergabe auf dem internen Speicher des MacBooks. Die große Musik-Bibliothek, von der man die wichtigsten Alben und Playlisten ohnehin auf das iPhone übertragen hat, lagert man dagegen auf eine externe Festplatte aus, die Zuhause auf dem Schreibtisch bleibt, wenn man unterwegs ist.

TuneSpan bekommt viereinhalb Sterne von den Käufern

TuneSpan bietet aber noch zahlreiche andere Möglichkeiten. Wer beispielsweise nur kurzfristig Platz auf seiner internen Festplatte benötigt, kann mit der App ganz einfach mehrere Gigabyte aus der Medienbibliothek auf ein anderes Laufwerk verschieben und diesen Vorgang ein paar Tage später einfach wieder rückgängig machen, ohne sich groß um die Verzeichnisstruktur oder andere Details kümmern zu müssen.

Die leider nur in englischer Sprache verfügbare Software lässt sich sehr einfach bedienen und kommt sehr gut bei den Nutzern an, wie eine sehr gute Bewertung im App Store zeigt. Bei über 200 Stimmen gibt es viereinhalb Sterne im Schnitt. So schreibt ein Nutzer beispielsweise: „Meine Mediathek ist inzwischen über 300 GB groß. Mit diesem Programm lassen sich leicht Staffeln, einzelne Folgen, Filme und so weiter an definierte Orte auslagern. In meinem speziellen Fall sind alle auf ein NAS gewandert. Beim täglichen Gebrauch in iTunes merkt man nichts davon.“

Der Artikel TuneSpan heute für 1,99 Euro: iTunes-Mediathek auf mehrere Laufwerke verteilen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 und El Capitan: Cleverer Trick für Mailadressen

Jetzt verraten wir Euch, wie Ihr in Mail ein Problem löst, das Ihr alle kennt.


In diesem i-mal-1 geht es um die „vorgeschlagenen Kontakte“ in E-Mail-Adressen. Kaum fangt Ihr in iOS oder am Mac an, eine Adresse zu tippen, schlägt Euch Apples Mail-Software auch schon passende Adressen vor.

Das können E-Mail-Kontakte aus Eurem Adressbuch sein – aber auch Adressen, die Ihr irgendwann einmal getippt habt, und die sich das Mailprogramm gemerkt hat. Oder Adressen, von denen Ihr eine Mail bekommen habt. Oft genug sind diese Adressen nicht mehr auf dem neuesten Stand – doch Apple-Mail „kramt“ sie immer wieder heraus. Und wenn Ihr Pech habt, schickt Ihr eine Mail versehentlich an eine dieser veralteten Adressen.

So deaktiviert Ihr die Vorschläge in iOS

Geht in Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender. Scrollt runter bis zum Unterpunkt „Kontakte“. Dort deaktiviert Ihr die Einstellung „In Mail gefundene Kontakte“. Dann bekommt Ihr diese „gefundenen“ E-Mail-Adressen nicht mehr vorgeschlagen.

Mail/Kontakte

So deaktiviert Ihr die Vorschläge am Mac (El Capitan)

Öffnet die Kontakte-App. Geht dort in Einstellungen => Allgemein. Dort deaktiviert Ihr das Häkchen bei „In Mail gefundene Kontakte einblenden“. Ihr bekommt einen Warnhinweis, dass alle nicht bestätigten Kontaktvorschläge gelöscht werden. Dann könnt Ihr die Funktion ausschalten.

Mail/Kontakte

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Experte von Nvidia abgeworben

iCar

Apple plant scheinbar tatsächlich einen Vorstoß in die Automobilbranche, darauf deuten die sich verdichtenden Hinweise verschiedener Quellen in letzter Zeit verstärkt hin. Erst vor Kurzem sprach Tim Cook von großen Veränderungen, die auf die Autobranche zukämen. Nun hat sich das Unternehmen offenbar einen weiteren klugen Kopf für dieses Vorhaben gesichert.

Der Nvidia-Spezialist Jonathan Cohen wechselt Job und Arbeitgeber, wie er unlängst auf seinem LinkedIn-Profil bekannt gab. Demnach verdient er seine Brötchen künftig bei Apple, und zwar im Bereich Software. Genauer wird er, getreu der Unternehmenspolitik, hier nicht, aber man kann spekulieren. Bei Nvidia war er als Experte für maschinelles Lernen tätig. Der vornehmlich als Hersteller von Grafikkarten bekannte Konzern unterhält auch einen Ableger im Automotive-Segment, wo er mit der DrivePX genannten Plattform eine Lösung für das teilautonome Fahren im Programm hat. Hier wird die Verarbeitung der Kamerabilder durch die Tegra XI-Prozessoren besorgt. 1,3 Gigapixel pro Sekunde verarbeitet das System, das entspricht etwa 12x zwei Megapixel. Das integrierte Deep Learning-Modul soll helfen die Bilderflut ohne menschliches Zutun zu interpretieren, eine gerade im hektischen und dichten Straßenverkehr herausforderndes Unterfangen.
Seit 2008 verantwortete Cohen die Arbeit dieser Unternehmenssparte, seit Oktober ist er nun bei Apple. Das Unternehmen könnte ein Apple Car in 2018 oder 2019 vorstellen, über einen tatsächlichen Marktstart für die breite Öffentlichkeit sagt dieses spekulative Datum allerdings noch nichts. Auch wird das Apple-Auto wohl kein Selbstfahrer aller Knight Rider, sondern eher ein hoch teilautonomes System, wie das Wall Street Journal berichtet.

Generell werden so bald keine Autos mit Autopilot durch unsere Straßen fahren, ist sich Continental-Chef Elmar Degenhart sicher. Dafür ist der Straßenverkehr noch zu komplex. Unternehmen wie Apple und Google wollen in erster Linie erreichen, dass Autofahrer während der Zeit mehr freie Zeit zur Nutzung ihrer Dienste haben, so der Chef des Reifenherstellers gegenüber der DPA in Berlin.

Laut Chris Nicholson, Chef des Startups Skymind.io, einem Deep-Learning-Spezialisten, ist die jüngste Apple-Personalie eine bedeutende Stärkung der eigenen Reihen auf dem Weg zum Apple-Auto.

The post Apple Car: Experte von Nvidia abgeworben appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spanien Reiseführer mit Offline Stadtplan und Karte

REISE LEICHT!!! Mit dem Etips Reiseführern haben Sie einen kompletten Reiseführer in Ihrem iPhone oder iPod Touch.Dieser Reiseführer wurde entworfen, um ihn offline zu verwenden. Man braucht keine Verbindung zum Internet, es gibt keine Zusatzkosten in der Telefonrechnung!!AUGMENTED REALITY, anders als mit anderen Reiseführern ist man im Stande, die Stadt mit dem besten iPhone Werkzeug […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV-Fernbedienung ist nicht billig

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 17.04.37

Wer sich gestern ein AppleTV bestellt hat und kein AppleCare abschließen wollte, sollte sich dies nochmals überlegen. Wird nämlich die Fernbedienung des AppleTV kaputt muss man satte 89 Euro auf den Tisch legen, um eine neue Apple Remote zu erhalten und das finden wir nicht gerade „billig“. Somit dürfte klar sein, woher die hohen Preise des AppleTV kommen und warum man 179 Euro für die kleine Set-Top-Box hinlegen muss. Fraglich ist zudem, wie sich das Touchscreen-Glas verhält, wenn die Apple Remote einmal von der Couch fällt.

Erfahrungsberichte fFehlen noch
Apple hat in den vergangenen Tagen einfach zu wenig Informationen über das AppleTV veröffentlicht. Unklar ist immer noch, ob es einen Unterschied zwischen den Länderversion gibt oder nicht. Der Apple Support selbst weiß hierzu noch nichts oder man bekommt unterschiedlichste Angaben. Auch die Haltbarkeit der Remote-Fernbedienung ist noch ein großes Fragezeichen, zudem sind die Funktionsumfänge sind noch nicht klar definiert. Somit heißt es jetzt nur noch „abwarten“, bis die ersten Tests durchgeführt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swipe Me Out!: endloses Dungeon-Labyrinth als Reaktionstest

Gestern ganz frisch im AppStore erschienen ist Swipe Me Out! (AppStore). Die Universal-App von Inventain Mobile ist ein Gratis-Download und erfordert volle Konzentration und schnelle Reaktionen.

Im Spiel müsst ihr einen kleinen Helden durch ein endloses Dungeon-Labyrinth lotsen. Dieser steht immer mittig in einem Raum, der von einer Seite mit Lava geflutet wird. Um dieser tödlichen Glut zu entkommen, müsst ihr euren Helden durch einen Wischer möglichst schnell zur jeweiligen Ausgangstür des Raumes laufen lassen.
Swipe Me Out! iOSSwipe Me Out! iPhone iPad
Doch welche der vielen Türen die richtige ist, variiert und zeigt sich meist erst im letzten Moment. Daher sind gute Reaktionen zwingend notwendig. Außerdem gibt es weitere Hindernisse wie Blitze, Wassergraben und mehr, die es mit dem richtigen Timing zu überwinden gilt. Bei dem kleinsten Fehler ist ein Durchgang beendet, die Anzahl der verlassenen Räume ergibt dann euren Score. Zudem gewinnt ihr Münzen für weitere Charaktere in diesem süßen, aber durchaus fordernden Highscore-Reaktionstest-Dungeon.

Der Beitrag Swipe Me Out!: endloses Dungeon-Labyrinth als Reaktionstest erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Opera erneuert seinen Synchronisierungsdienst

Opera erneuert seinen Synchronisierungsdienst

Nachdem der norwegische Web-Browser nun wieder Daten über verschiedene Geräte abgleichen kann, soll der alte Dienst Opera Link eingestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sometimes You Die: Und heute sogar kostenlos

Wir hätten da noch ein echt tolles Spiel für euch, das aktuell kostenlos angeboten wird: Sometimes You Die.