Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.709 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 07:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

405 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

21. Oktober 2015

OS X 10.11.1 ist da - und lässt Office 2016 nicht mehr abstürzen

Apple hat mit OS X 10.11.1 ein Update für sein Desktop-Betriebssystem vorgestellt, das einige Bugs von El Capitan beheben soll, die sich in die erste Version eingeschlichen hatten. Probleme mit der Mail-App wurden beseitigt und auch Microsoft Office 2016 läuft nun ohne Abstürze.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 9.1 frei

Apple hat heute Abend iOS 9.1 veröffentlicht. Das Update behebt zahlreiche Fehler und bringt einige Verbesserungen zum Beispiel bei Live Photos. Zudem kommen zahlreiche Emoji mit iOS 9.1 auf dein iPhone, iPad und iPod touch. Du kannst das Update in den Einstellungen des Gerätes (Allgemein -> Softwareaktualisierung) oder über iTunes (Nach Update suchen) laden.
Diese Version enthält neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen, einschließlich:
– Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
– Mehr als 150 neue Emoji-Zeichen mit voller Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 Emojis.
– Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
– Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
– Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
– Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
– Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
– Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
– Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
– Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
– Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
– Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
-Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.
Original article: Apple gibt iOS 9.1 frei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter Umfrage-Funktion und Twitter für Mac Update angekündigt

Zu fortgeschrittener Stunde noch zwei Infos rund um Twitter. Immer mal wieder testet der Kurznachrichtendienst neue Funktionen und implementiert diese kurze Zeit später, zumindest dann, wenn es die Verantwortlichen als sinnvoll erachten.

Umfrage Funktion kommt

Im Laufe des Tages hat Twitter in einem Blogeintrag angekündigt, dass das Unternehmen mit „Twitter Polls“ eine Umfragefunktion einführen wird. Nach einer Testphase mit einem kleinen Anwenderkreis wird Twitter die Umfragefunktion in den kommenden Tagen für Jedermann zur Verfügung stellen. Möchtet ihr euch eine öffentliche Meinung einholen, so könnt ihr kurz und schmerzlos eine Umfrage bei Twitter starten. So können wir euch beispielsweise zukünftig über unseren offiziellen Twitter-Kanal @Macerkopf_de zu eurer Meinung in einer bestimmten Apple-Angelegenheit befragen.

Großes Twitter für Mac Update angekündigt

Im Rahmen der Twitter Flight Developer Conference hat das Unternehmen zudem angekündigt, dass ein großes Update für die Mac-Version des Twitter-Clients bevorsteht, so TechCrunch. Die neue Twitter für Mac Version beinhaltet verschiedene Verbesserungen wie z.B. Vine-Videos, GIF Playback, Gruppen-Direktnachrichten, Foto-Direktversand und direktes Antworten.

twitter_mac_neu

Darüberhinaus passen die Entwickler Twitter für Mac an OS X El Capitan an und spendieren dem Client unter anderem einen Dark Mode.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Seit Lara Croft und Indiana Jones wissen wir wie gefährlich und spanend Archäologie sein kann, ja sogar sein muss. Das es aber in Zürich auch eine Archäologie gibt war mir nicht bewusst. Was für ein Glück war der Chefarchäologe der Stadt Zürich vor Ort und zeigte uns die Krypta der Wasserkirche in Zürich. Die Krypta, einst Hinrichtungsstätte, mit Ausgrabungen vom Mittelalter könnte wirklich aus einer Game Szene von Tomb Raider sein.

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft lädt zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Plötzlich steht sie da… Lara Croft… mein Mädchen (und das von vielen Millionen anderen auch). Sie gibt uns einen Hinweis auf ein Manuskript das in der Krypta versteckt ist. Natürlich habe ich sie gefunden und ja ich habe mich vorgedrängt. Aber schliesslich geht es um mein Mädchen… meine Lara Croft!

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Den Hinweisen folgend erreichten wir das Frauenmünster und wurden mit Leuchtstäben ausgerüstet, in Gelb und Grün statt Blau wie sie Lara wohl benützen würde.

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Mit den leucht starken ;-) Leuchtstäben beleuchten wir die Gemälde des Benediktinerinnen-Stift und helfen Lara Croft bei der Suche nach weiteren Hinweisen. Die Karte, das GPS des Abenteurers, führt uns zu einem versteckten Gang mitten in Zürich.

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Früher war das eine Abwasser Kloake, wir stecken also voll in der Sch…. Der Gang ist dunkel und wird immer enger, die Leuchtstäbe geben nur wenig Licht, doch auch wir finden den Ausgang.

BÄNG und da steht er, der Masterchief!! Ich glaub ich spinn. Was für eine Überraschung, Lara Croft und der Masterchief an einem Tag. Was das wohl bedeuten könnte? Schliesslich steht ja auch HALO 5 noch an.

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Im Cabaret Voltaire gib es eine kleine Verpflegung, aber natürlich warten alle auf „Rise of the Tomb Raider“. Im Gewölbekeller des Cabaret Voltaire wird das neue Lara Croft Game Exklusiv und vorab in der Schweiz vorgestellt. Wir bekommen ein kurzes Gameplay vorgeführt und dürfen dann auch selber ran. Natürlich habe ich mich wieder vorgedrängt um als erster zu spielen, schliesslich geht es hier um mein Mädchen.. Lara Croft.

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Die Überraschung war perfekt als wir auch noch an den Halo 5 Xbox Station spielen konnten.

Danke an Microsoft für die Einladung an diesen aussergewöhnlichen und überraschenden Event!

Mehr zu Halo 5 und Tomb Raider lest ihr bald auf diesem Blog.

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein

The post Microsoft läd zum Xbox Rise of the Tomb Raider Event ein appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1: Hier findet Ihr wirklich alle 184 neuen Emojis

iOS 9.1, heute Abend wie berichtet von Apple veröffentlicht, bringt exakt 184 neue Emojis.

Natürlich könnt Ihr iOS 9.1 laden und Euch dann durch die Emoji-Ansichten wühlen, um neue Emojis zu entdecken. Einige würdet Ihr auf diese Art sicher übersehen. Es geht auch einfacher, damit Ihr keines der 184 neuen Emojis verpasst:

Emoji iOS 9.1

Der Blogger Jeremy Burge hat sich ein dickes Lob verdient, weil er alle 184 neuen Emojis nicht nur ausfindig gemacht hat, sondern sie auch kategorisiert hat. Unterteilt in Rubriken wie Orte, Reisen, Essen & Trinken oder Objekte. So entgeht Euch dank dieser Fleißarbeit kein Emoji unter dem neuen iOS 9.1.

hier geht es zum Changelog mit allen 184 Emojis

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Meine Freunde suchen“ jetzt unter iCloud.com verfügbar

„Meine Freunde suchen“ landet auf iCloud.com. Nachdem Apple im Laufe des Abends Updates für iOS, OS X, watchOS und iTunes veröffentlicht hat, gibt es auch noch eine kleine Verbesserungen für iCloud.com. In der vergangenen Woche hat Apple iWork für iCloud aus der Betaphase entlassen und zu fortgeschrittener Stunde stellt Apple eine neue App in der iCloud bereit.

freunde_icloud1

„Meine Freunde suchen“  jetzt auf iCloud.com

Mit Meine Freunde suchen bzw. Find My Friends bietet Apple seit langer Zeit für iOS-Geräte eine App an, die euch anzeigt, wo sich eure Freunde aufhalten. Die Funktion muss natürlich von euren Freunden freigeschaltet werden. In unseren Augen eine coole Funktion. Auch wenn wir diese nicht dauerhaft nutzen, setzen wir diese punktuell ein.

Ab sofort steht die „Meine Freunde finden“ App auch unter iCloud.com bereit. Mit iOS 9 hat Apple die App zur Standard-App und somit zu einer vorinstallierten App erklärt. Darüberhinaus könnt ihr Find My Friends unter OS X EL Capitan als Widget in der Heute-Ansicht (Benachrichtigungszentrale) nutzen. (Danke Bernd)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spricht sich gegen US-Gesetz zur Cybersicherheit aus

Apple und Datenschutz gehören in den vergangenen Wochen zusammen wie Pech und Schwefel. Während manch einer in Apples öffentlich zur Schau gestellten Befürwortung des Nutzerdatenschutzes eine reine PR-Maßnahme sehen, freue sich andere darüber, dass endlich mal ein Unternehmen das Thema offensiv angeht. Und ein Ende der Kotnroverse ist nicht in Sicht. So wird der US-Senat am kommenden Dienstag über den sogenannten "Cybersecurity Information Sharing Act" (CISA) abstimmen. Hiermit möchte die US-Regierung Unternehmen dazu verpflichten, sie mit Informationen über "Cyber-Bedrohungen" zu versorgen. Dies würde zwangsweise bedeuten, dass unter anderem Apple auch persönliche Nutzergaben an die US-Behörden weiterreichen müsste. Wie zu erwarten, hat sich Apple in einem öffentlichen Statement deutlich gegen CISA ausgesprochen. Als Argument gibt man dabei unter anderem an, dass Sicherheit nicht über die Privatssphäre gestellt werden dürfe. Eine Ansicht, über die man sicherlich geteilter Meinung sein kann.

Während CISA parteiübergreifende Unterstützer im Senat hat, haben sich neben Apple zahlreiche weitere Unternehmen gegen den aktuellen Entwurf ausgesprochen, darunter Dropbox, Yelp, Reddit, Twitter, Wikipedia, Facebook, Google und Yahoo. Zu den angesprochenen Informationen zu "Cyberbedrohungen" sollen ausdrücklich nicht Kontodetails, Passwörter, Sicherheitsnummern und Adressen zählen. Dennoch geht den Unternehmen der potenzielle Einfluss der Regierung zu weit. Man darf also auf den Ausgang der Abstimmung durchaus gespannt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 ist da

Die Hoffnungen der von Software-Fehlern geplagten iPhone-Gemeinde ruhen seit Wochen auf iOS 9.1. Nun hat Apple das lang ersehnte Update freigegeben.

Die Änderungen laut Apple:

  • Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
  • Mehr als 150 neue Emoji-Zeichen mit voller Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 Emojis.
  • Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
  • Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
  • Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Red: Abo startet am 28.10. – und das ist drin

Nun gibt es Klarheit: Das YouTube Abo startet ab nächsten Mittwoch in den USA.

Für 9,99 Dollar wird es dann Werbefreiheit geben. Für diesen monatlichen Preis lassen sich Videos dann bequemerweise auch offline speichern.

YouTube Red

Prima: Die Tonspur von Videos kann auf dem iPhone im Hintergrund weiterlaufen. Somit bietet sich YouTube als Apple-Music- oder Spotify-Alternative an. Zumal es auch eine eigenständige App namens YouTube Music geben wird.

Der Bonus des Abos

Besitzt Ihr ein Abo bei Google Play Music ist YouTube Red gratis. Andersrum: Bucht Ihr YouTube Red, bekommt Ihr Google Play Music kostenlos dazu.

Deutschland-Start in Kürze

YouTube Red wird in Kürze dann wohl auch in Deutschland an den Start gehen. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt. Bis dahin müsst Werbung ertragen – und natürlich das YouTube-übliche Product Placement.


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1 und WatchOS 2.0.1

iOS-9.1-Update

Apple hat heute ein Update auf iOS 9.1 veröffentlicht.

Neben zahlreichen Fehlerbehebungen (siehe Changelog weiter unten) bringt iOS 9.1 auch 150 neue Emoticons mit. Neu erkennt das iPhone 6S wenn ihr es beim Aufnehmen eines Live Fotos senkt  oder hebt und nimmt das nicht mit auf.

Auch WatchOS für die Apple Watch wurde auf 2.0.1 aktualisiert. Fehler rund um Aktualisierungen und die Probleme mit der Batterielaufzeit wurden behoben

iOS 9.1 gibt es via OTA (Over The Air) und WatchOS 2.0.1 könnt ihr direkt über die Apple Watch App laden.


Changelog iOS 9.1

  • Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
  • Mehr als 150 neue Emoji-Zeichen mit voller Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 Emojis.
  • Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
    Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
  • Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1: Apple schliesst Jailbreak-Sicherheitslücken

Mit dem heutigen Release von iOS 9.1 kommt bei der Jailbreak-Community wie so oft die berühmte Frage auf: „Kann ich ein Update durchführen?“ Wie die Sicherheits-Informationen von Apple zeigen, sollten alle, die einen funktionsfähigen iOS 9-Jailbreak haben, von einem Update absehen.

Jailbreak-Lücken mit iOS 9.1 geschlossen

Wie das Support-Dokument zum Sicherheitsinhalt von iOS 9.1 zeigt, hat Apple mit dem Update nebst zahlreichen Emojis auch diverse Sicherheitslücken geschlossen. Insgesamt wurden in 24 Bereichen des mobilen Betriebssystems Mängel behoben, einige davon gehen auch auf das Team Pangu, welches uns den aktuellen 9.0 – 9.0.2 Jailbreak zur Verfügung stellt, zurück.

So wurde beispielsweise ein Fehler in den DNS-Clients behoben, durch den sich Schadsoftware (oder eben ein Jailbreak </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert iCloud.com mit Freunde-App

Nachdem letzte Woche bereits „iWork für iCloud“ aus dem Beta-Stadium entlassen wurde hat Apple seine iCloud-Seite heute noch um den Dienst „Finde meine Freunde“ erweitert. Die vom iPhone bekannte Funktion hat die Testphase direkt übersprungen und wurde gleich für die offizielle iCloud.com-Seite freigeschaltet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Smart-Keyboard erscheint nur mit englischer Tastaturbelegung

Neben dem Apple Pencil bietet Apple für das iPad Pro, das im November voraussichtlich ab 899 Euro erhältlich sein wird, noch ein weiteres exklusives Zubehör an – das Smart-Keyboard. Die Webseite der Andock-Tastatur wurde nun um eine neue Information ergänzt, die dort bis vor wenigen Tagen noch nicht zu lesen war.Im...

iPad Pro: Smart-Keyboard erscheint nur mit englischer Tastaturbelegung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS Update für neues Apple TV 4 ohne App Store!

tvOS Update für neues Apple TV 4 ohne App Store! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple TV 4: Letztes Update für das Apple TV Betriebssystem tvOS vor dem großen Release beim bevorstehenden Verkaufsstart des neuen AppleTV 4 am 26.10.2015! Vom heutigen Update auf tvOS Gold Master […]

Der Beitrag tvOS Update für neues Apple TV 4 ohne App Store! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2-Aktion: All-In Tarife mit 1GB zusätzlichem Datenvolumen + Online-Rabatt

Der Mobilfunkanbieter o2 hat eine neue Aktion gestartet, bei der ihr 1GB zusätzliches Highspeed-Volumen in den o2 Blue All-In Tarifen erhaltet. Die Aktion ist nur wenige Tage gültig. Solltet ihr derzeit über einen neuen Smartphone-Tarif, ein iPhone 6S mit Vertrag, iPhone 6S Plus mit Vertrag oder sonstiges Smartphone mit Vertragsbindung nachenken, so werft einen Blick bei o2 vorbei und entscheidet, ob ein passender Tarif bzw. ein passendes Paket für euch dabei ist.

o2_211015

o2 schenkt Neukunden 1GB Highspeed-Volumen

In den Tarifen o2 All-In M, o2 All-In L, o2 All-In XL und o2 All-In Premium erhalten Kunden, die ich für einen Neuvertrag bei o2 entscheiden, satte 1GB Highspeed-Volumen geschenkt. Im o2 All-In M sind dies sogar 100 Prozent mehr Datenvolumen.

Wir empfehlen euch den o2 All-In L. Dieser beinhaltet eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz und zu allen dt. Handynetzen, eine SMS-Flat in alle dt. Netze und eine 4GB Datenflat (3GB+1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s. Zudem erhaltet ihr 1GB Datenvolumen zum Surfen im Ausland, eine Multicard sowie eine EU Roaming-Telefonie-Flat. Bis zum 31.10.2015 erhaltet ihr in diesem Tarif 24x 4 Euro Online-Rabatt, so dass ihr monatlich nur 35,99 Euro anstatt 39,99 Euro bezahlen müsst.

iPhone 6S bei o2

Natürlich könnt ihr euch auch für das iPhone 6S mit Vertrag bzw. iPhone 6S Plus mit Vertrag entscheiden. Ihr wählt zwischen einer niedrigeren Anzahlung und einer höheren monatlichen Rate oder einer höheren Anzahlung und einer niedrigeren monatlichen Rate. Das iPhone 6S ist bei o2 sofort verfügbar. Auf das iPhone 6S Plus müsst ihr je nach Modell und Farbe 1 bis 2 Wochen warten. In Kombination mit dem Kauf eines Handys erhaltet ihr bei o2 derzeit zusätzlich 24x 7,50 Euro Aktionsrabatt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Deutsche Telekom will offenbar Beschwerde gegen Google bei der EU-Kommission einreichen

Die Deutsche Telekom will offenbar eine Beschwerde gegen Google bei der EU-Kommission einreichen, da der US-Konzern seine eigenen Dienste wie Google Maps oder die Google Suche unter Android bevorzugen soll. Dies berichtet die New York Times unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Die Beschwerde soll Anfang November eingereicht werden. Durch diesen...

Die Deutsche Telekom will offenbar Beschwerde gegen Google bei der EU-Kommission einreichen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plex Media Player: Plex veröffentlicht Vorschau seines neuen Mediacenters

Die Entwickler der beliebten Mediacenter-Lösung Plex haben im Blog eine neue Version ihrer Desktop-App angekündigt. Das neue Programm wird künftig "Plex Home Theater" ersetzen und trägt den Namen "Plex Media Player". Das von Grund auf neu entwickelte Programm setzt auf die bereits in den anderen Plex-Apps bewährte Benutzeroberfläche und verwendet als Basis den quelloffenen mpv-Player,...

Plex Media Player: Plex veröffentlicht Vorschau seines neuen Mediacenters
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klingen so gut wie sie aussehen: Nuforce BE6 Bluetooth In-Ear Kopfhörer

41wvUlFPMaL._SY300_QL70_Optoma hatte uns ja bereits mit den Primo 8 Kopfhörern vor allem klanglich vollends überzeugt. Jetzt erhielten wir das neueste Modell, die „BE-6“ zum Test. Ob auch diese Kopfhörer Begeisterungsstürme unsererseits entfachen können, lest ihr im folgenden Bericht!

optoma nuforce be6-7


Verpackung & Lieferumfang

Unauffällig und schlicht, so kann man die Verpackung kurz beschreiben, dabei recht hochwertig. Der verwendete Schaum im Inneren setzt die Kopfhörer wunderbar in Szene und schützt selbige natürlich hervorragend; etwas mehr recyclebares Material wäre aber natürlich schön gewesen.

Mitgeliefert werden diverse Ohrstöpsel aus Silikon in unterschiedlichen Größen, außerdem mit von der Partie Sport Ohrstöpsel die an das Material von „Ohropax“ erinnern, anders als die Silikonpendants halten diese selbst beim Sport bombenfest im Ohr – mehrfach von mir getestet und für ausgezeichnet befunden. Sogar zwei Paar liegen hier bei. Natürlich fehlt auch ein kleiner Kabelclip nicht, mittels dem man das ca. 22cm lange Verbindungskabel hinter dem Kopf etwas einkürzen kann, sollte es, z.B. beim Sport, im Weg sein.

BE6-100-5

Zu guter Letzt finden wir noch ein ultrakurzes Ladekabel und eine ganz Hübsche Tasche in der Verpackung, so können die Kopfhörer auch auf Reisen sicher transportiert werden. Das Ladekabel hätte aber durchaus eine spur länger sein dürfen. Trotzdem schon mal ein guter Einstand!

Inbetriebnahme

Auch die BE6 lassen sich einfach mit dem Telefon koppeln – Mitteltaste der Fernbedienung etwas länger gedrückt halten, den Ton abwarten, und am Telefon im jeweiligen bluetooth-Menü die Kopplung starten. Das war’s. Im Test war die Bluetoothverbindung ausgesprochen stabil und frei von jeglichen Abbrüchen, die üblichen 10m Reichweite (bei freier Sicht) wurden locker erreicht, der Hersteller spricht sogar von 30m möglichem Abstand zum Zuspielgerät.

Design

Diese Kopfhörer sind für mich die bislang am stimmigsten zum iPhone passenden Kopfhörer. Sowohl die goldfarbene Variante (hier im Test) als auch die spacegraue passen hervorragend zum jeweiligen iPhone. Einzig eine schlichte silber/weiße Version vermisse ich ein wenig. Grundsätzlich gibt es nicht viel zu schreiben, was nicht das untenstehende Foto besser darstellen würde. Ob das Design gefällt, muss, wie immer, jeder für sich entscheiden.

BE6-100-4

optoma nuforce be6-4 optoma nuforce be6-3 optoma nuforce be6-2 optoma nuforce be6-1

Klang

Zum wohl wichtigsten Testkriterium jedes Kopfhörers, dem Klang, kann man kurz und knapp sagen: Überragend. Nichts anderes hatte ich von Optomas Nuforce Kopfhörern erwartet (nach den vorangegangenen Testberichten) und ich wurde auch hier nicht enttäuscht. Witzig war das erste kurze Reinhören – extrem klar und fast schon zu hart klangen die hohen Töne. Nach etwas längerem Hören aber gewöhnt sich das Ohr daran und was bleibt ist ein wesentlich klarerer Höreindruck, als es viele andere Kopfhörer zu vermitteln vermögen.

Obwohl die Höhen bei diesem Modell (natürlich war der Equalizer abgeschaltet) ausgesprochen präsent sind, werden diese selbst bei Titeln mit Bass fast gar nicht merklich beeinträchtigt. Ich war und bin beeindruckt. Auch die Mitteltöne wirken ausgewogen und angenehm. Wunderbar, für jemanden wie mich der gerne Jazz hört.


In Summe ist für mich persönlich dieser Kopfhörer mein derzeit absoluter Favorit, mehr Klang geht nicht für den sehr moderaten Preis. Fans von extremen Tiefbässen allerdings werden hier genauso wenig den ultimativen Kopfhörer finden, wie Menschen die relativ harte Höhen nicht mögen. Wie immer gilt: probehören, nach Möglichkeit. Letztlich entscheidet der eigene Geschmack.

Tragekomfort

Die BE6 tragen sich ausgesprochen angenehm. Bei den Silikonaufsätzen hätte ich mir, wieder mal, etwas längere Aufsätze, die tiefer in den Gehörgang ragen, gewünscht. Mit den Aufsätzen aus „Sportschaum“ sitzen die BE6 allerdings in jeder Lebenslage bombensicher im Ohr. Eine etwas bessere Isolierung gegen Geräusche der Außenwelt hätte ich mir vielleicht aber noch gewünscht, man bekommt doch immer noch ein klein wenig von seiner Umgebung mit – was ich persönlich eher vermeiden wollen würde.

Einziger winziger Minuspunkt hier: Der Auslass für das Verbindungskabel ist eckig ausgeführt und kann sich bei zu festem (tiefem) Sitz im Ohr ggf. etwas unangenehm anfühlen.

BE6-100-3

Akkulaufzeit

Der Hersteller gibt 6h Laufzeit an – das kann ich bestätigen, wenngleich ich nun nicht 6h Dauertest gemacht habe. In etwa 6 Besuche im Fitnessstudio (á 1h) haben die BE6 aber durchgehalten, bis sie via Micro USB wieder geladen werden mussten. An dieser Stelle sei erwähnt, dass sich hier die Ladebuchse in der Fernbedienung befindet. Das macht das ausgesprochen schöne und minimalistische Design der Ohrhörer erst möglich. Die Fernbedienung selbst leider wirkt nicht auf der selben Höhe, qualitativ, wie die eigentlichen Kopfhörer. Die Tasten wirken einen Tick zu schwammig und der Kunststoff eher preisgünstig. Wobei das jetzt mal wieder das berühmtberüchtigte Motzen auf hohem Niveau darstellt.

Besondere Features

  1. Besonders gut fand ich den Spritzwasserschutz und die vom Hersteller dezidiert ausgewiesene Sporttauglichkeit. Nichts ist ärgerlicher, als wenn lieb gewonnene und vor allem meist nicht gerade günstige Kopfhörer schlicht durch die Benutzung beim Sport das Zeitliche segnen. Wohlgemerkt konnte ich hier natürlich keinen Dauertest machen (ähem Optoma, ich melde mich freiwillig zum Dauertest an ;-)), ich bin aber guter Dinge, dass die BE6 auch hier überzeugen würden.
  2. Dank APTX und AAC wird hier ein besserer Sound realisiert, als es über klassisches Bluetooth möglich wäre, sagt der Hersteller. Nun, während ich dies natürlich schwerlich „beweisen“ kann, kann ich sehr wohl auf das vorangegangene Kapitel „Klang“ verweisen. Welche Technik auch immer zum guten Klang führt – sie scheint zu funktionieren.
  3. Natürlich funktionieren auch die BE6 als Freisprecheinrichtung, auch hier aber muss man mit dem ins Kabel integrierten Mikrofon leben – die Qualität ist gut, man versteht sein Gegenüber (speziell bei HD Audio) hervorragend, die eigene Stimme wird aber von dezidierten telefonie-Headsets nach wie vor besser eingefangen und übertragen.
  4. Weitere Details finden sich auf der Herstellerhomepage.

Fazit

Ihr habt es bestimmt schon zwischen den Zeilen gelesen: Wow. Wieder so ein Produkt das einfach glänzt. Zu Anfangs kam mir der Klang etwas „hart“ vor, das lag aber schlicht an der Klarheit der Höhen. De facto wird die Musik endlich so wiedergegeben, wie es vorgesehen war. Glasklare luftige höhen, ausgewogene Mitteltöne und kräftige weiche Bässe – auch harter Kickbass führte bei moderater Lautstärke nicht zu Verzerrungen.

Auch bei der Akkulaufzeit halten die Kopfhörer, was der Hersteller verspricht, knapp unter 6h Hörgenuß konnte ich verzeichnen – natürlich schwankt das mit der Lautstärke, aber im Großen und Ganzen bin ich ausgesprochen zufrieden.

Einen Nachteil der zuvor getesteten Primo 8 Kopfhörer, nämlich das nicht flache Kabel, hat der Hersteller hier ebenfalls ausgemerzt, nichts verknotet sich. Wunderbar.

Wenn man überhaupt etwas zu verbessern sucht so wären dies lediglich der Kabelauslass direkt am eigentlichen Kopfhörer – dieser könnte für manche Ohren durch die eckige Konstruktion unbequem werden sowie die Fernbedienung, die den extrem hochwertigen Eindruck vom restlichen Kopfhörer nicht ganz aufgreifen kann. Die Druckpunkte der Tasten könnten einen Tick besser sein. Alles in allem aber meckern auf extrem hohen Niveau.

Zusammen mit dem sehr günstigen Preis von derzeit gerade mal 129,00€ bleibt nur zu sagen: zuschlagen. Derzeit sind nur die Farben „gold“ sowie „spacegray“ verfügbar, eine schlicht silberne/weiße Variante wäre perfekt als abrundende Ergänzung.

 

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: WhatsApp, MC5, Google und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Heute um kurz nach 17 Uhr hat Apple das neue iTopnews-Update auf Version 4.6 freigegeben. Unter anderem haben wir Spotlight-Suche und Quick Actions implementiert. Alle Details hier bei uns.

iTopnews iTopnews
(37)
Gratis (universal, 6.2 MB)

WhatsApp könnte in Kürze bereits das Versenden von Dokumenten möglich machen. Laut einem Bericht der holländischen Website DroidApp finden sich angepasste und vorläufige (Fehler-)Meldungen zum Thema bereits auf der Übersetzungs-Seite von WhatsApp.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(581)
Gratis (iPhone, 50 MB)

WhatsApp

Das Mini-Lastwagen-Spiel RGB Express hat nach längerer Zeit endlich wieder neue Level in petto. Das neue Update bringt gleich 40 frische Spielrunden. Habt Ihr 200 Level absolviert, könnt Ihr zusätzlich den Experten-Modus freischalten:

RGB Express - Das Mini-Lastwagenpuzzle RGB Express - Das Mini-Lastwagenpuzzle
(5)
1,99 € (universal, 28 MB)

Nach nur fünf Monaten hat Google für seine Photos-App 100 Millionen aktive User pro Monat vermeldet:

Google Fotos Google Fotos
(19)
Gratis (universal, 60 MB)

Das Zelda-ähnliche mächtige Abenteuerspiel Oceanhorn wurde von den Entwicklern kräftig aufgehübscht: Neben einer verbesserten Steuerung wurden für die neuesten iOS-Geräte sämtliche Grafiken aufgefrischt. Die Entwickler nennen das „Ultra Quality Grafikupdate“:

Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(3)
8,99 € (universal, 203 MB)

MC 5 bekommt neue Boosters im Halloween-Design spendiert:

Modern Combat 5: Blackout
(22)
Gratis (universal, 766 MB)

Das Kultspiel bietet jetzt lokale Bestenlisten und eine neue Story-Mission:

Gangstar Vegas Gangstar Vegas
(19)
Gratis (universal, 1503 MB)

App des Tages

Ghost of Memories ist ein wunderschöner Puzzler, der an Monument Valley erinnert – unsere ausführliche Review hier:

Ghosts of Memories Ghosts of Memories
(2)
2,99 € (universal, 168 MB)

Neue Apps

Doodle-Spaß für den Mac – in diesem Platformer gilt es, die Schwerkraft zu beachten:

Gravity Jump Doodle PRO Gravity Jump Doodle PRO
Keine Bewertungen
2,99 € (42 MB)

Bei vielen Fotobearbeitungs-Apps muss man sich durch lange Menüs klicken. Lucid setzt auf schnelle, aber effektive Bearbeitung Eurer Bilder:

Lucid by Perfectly Clear Lucid by Perfectly Clear
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 75 MB)

Minimalistisches Logik-Spiel mit 100 Leveln: Ihr müsst Tropfen gleicher Farbe zusammenbringen:

Pokaboo Pokaboo
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 26 MB)

In diesem Geografie-Spiel müsst Ihr den Planeten auf Eurem Tablet neu- bzw. weiterentwickeln:

Geomoto Geomoto
Keine Bewertungen
0,99 € (iPad, 86 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Red: Youtube ohne Werbung startet

YouTube Red: Youtube ohne Werbung startet auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

YouTube RED: Youtube ohne Werbung! Mit Youtube RED kann der Nutzer gegen eine monatliche Grundgebühr die Videoplattform Youtube ohne lästige Werbung und Werbeeinblendungen nutzen. Zusätzlich scheint Google mit YouTube Red […]

Der Beitrag YouTube Red: Youtube ohne Werbung startet erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 veröffentlicht: Update steht zum Download bereit

Apple hat soeben iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Nachdem das Unternehmen in den letzten Wochen zahlreiche Beta-Versionen an Entwickler und Teilnehmer des Beta-Programms verteilte, steht Version 9.1 nun für alle zur Installation bereit. Die Aktualisierung bietet eine Vielzahl an Problembehebungen und verbessert laut Apple gleichzeitig die Stabilität des Betriebssystems. Mit knapp 250 MB ist es eines der kleinsten x.1-iOS-Updates überhaupt. Neben iOS aktualisierte Apple heute auch OS X auf Version 10.11.1 und watchOS 2.0.1.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher: Der wohl beste drahtlose Speaker für unter 60 Euro

Dass der Hersteller Anker in so ziemlich jedem Fall hervorragende Qualität zum Bestpreis bietet, dürfte mittlerweile bekannt sein. Der neue Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher ist aber ein echter Hammer.

Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher 4

Dass guter Sound nicht unbedingt ein riesiges Loch ins Portemonnaie reißen muss, beweist Anker mit dem seit einigen Monaten erhältlichen Bluetooth Lautsprecher mit der simplen Modellbezeichnung A3143, der aktuell zum Preis von 59,99 Euro in schwarzer Farbe bei Amazon erhältlich ist. Prime-Kunden profitieren sogar von einer Lieferung am nächsten Werktag.

  • Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher in Schwarz für 59,99 Euro (Amazon-Link)

Schon beim Auspacken des etwa 21 x 6,5 x 6 cm großen und etwa 625 Gramm schweren Lautsprechers wird klar: Designtechnisch hat man sich hier wohl definitiv am Bose Soundlink Mini II orientiert. Auch der Anker A3143 verfügt über ein leicht zu den Ecken abfallendes Design, wirkt aber aufgrund der mit Stoff bezogenen Front und der Klavierlack-Oberfläche nicht ganz so hochwertig wie die auch etwa dreimal so teure Variante aus dem Hause Bose.

Was kann man also für einen Preis von etwa 60 Euro von einem Lautsprecher mit eher durchschnittlichem Design erwarten? Nach etwa einer Woche der intensiven Nutzung kann ich schon sagen: Oho, eine ganze Menge. Anker liefert neben dem Speaker selbst auch ein schwarzes MikroUSB-Kabel zum bequemen Aufladen sowie ein 3,5 mm-Klinkenkabel mit, um auch mp3-Player oder andere Geräte ohne Bluetooth-Funktion anschließen zu können. Weiteres Zubehör wie eine Tragetasche, ein Case oder zumindest ein dringend benötigtes Mikrofaser-Tuch zum Reinigen der Oberseite sucht man leider vergeblich.

Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher 1

Anker A3143 merkt sich die letzten acht verbundenen Geräte

Im Inneren des Anker A3143 kommt nicht nur Bluetooth 4.0 mit einer Reichweite von bis zu 10 Metern und der automatischen Speicherung der letzten acht verbundenen Geräte zum Einsatz, sondern auch 2 x 10 Watt-Treiber, eine als MaxxBass bezeichnete Technologie und zwei passive Subwoofer. Ein integrierter Akku soll für etwa 10-stündigen Musikgenuss sorgen – bei meinen Tests wurde dieser Wert nicht ganz erreicht, was aber auch an den vielen Experimenten mit der Lautstärke gelegen haben mag. Etwa 8-9 Stunden sollte man bei normaler Nutzung jedoch auf jeden Fall aus dem Anker A3143 herausholen können.

Die Bluetooth-Verbindung erfolgt nach dem Einschalten, den das Gerät mit einem zugegeben nervigen akustischen Signal quittiert, über einen der vier eingelassenen Buttons auf der Oberseite des Lautsprechers. Mit dem länger gedrückt gehaltenen „Play“-Button wird der Kopplungs-Modus aktiviert, so dass sich nahegelegene Smartphones und Tablets mit dem Speaker verbinden können. Meine Tests mit iPhone 6s, iPad Air 2 und auch meinem MacBook Pro von 2011 liefen allesamt problemlos – die Verbindung wird ab dem zweiten Kopplungsversuch automatisch und binnen Sekunden gefunden, was ebenfalls mit einem Ton bestätigt wird.

Auf der für Fingerabdrücke anfälligen Oberseite des Anker A3143 gibt es neben dem An-/Aus- und Play/Pause-Button noch zwei Lautstärkeregler sowie zwei LEDs, die eine Bluetooth-Verbindung sowie Infos zum Akku ausgeben. Auf akustische Akku-Warnhinweise wie bei meiner Big Jambox oder eine Ladestandsanzeige in der Menüzeile des verbundenen Geräts muss bei diesem Speaker leider verzichtet werden – für etwa 60 Euro kann man leider auch nicht alles erwarten. Ebenfalls außen vor gelassen wurde eine Freisprecheinrichtung zum Führen von Telefonaten mit dem Anker A3143. Aber mal ehrlich, wie oft nutzt man eine solche Funktion? Selbst bei meiner Big Jambox, die nun schon seit etwa 2 Jahren mein Wohnzimmer beschallt, ist dieser Fall erst einmal eingetreten.

Worauf beim Anker A3143 allerdings nicht verzichtet werden muss, ist ein fantastischer Sound. Hier findet sich wohl auch die größte Überraschung dieses kleinen Lautsprechers, dem man beim Auspacken eine solche Brillanz und Lautstärke wohl nicht ansatzweise zugetraut hat. Nach den ersten Versuchen in meinem etwa 40 qm großen offenen Wohnraum war der Speaker problemlos in der Lage, Wohn- und Küchenbereich auch in party-ähnlicher Lautstärke zu beschallen. Die Kinnlade klappte leicht nach unten, und weitere Tests folgten.

Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher 2

Unvergleichlicher Sound in seiner Preisklasse

Der Anker A3143 macht bei der Wiedergabe von Musik von einer Technologie Gebrauch, die insbesondere bei hoher Lautstärke den Sound ausgleicht. Dies macht sich vor allem in einer Brillanz in den Mitten und Höhen bemerkbar, geht allerdings vor allem bei Elektro-Tracks und Rockmusik ein wenig zu Lasten des Basses. Nach verschiedenen Tests mit unterschiedlichen Lautstärken und musikalischen Genres habe ich daher festgestellt, dass selbst anspruchsvollere klassische Stücke, zum Beispiel Gabriel Faurés „Cantique de Jean Racine“ selbst bei voll aufgedrehter Lautstärke ohne jegliche Verzerrung mit Genuss gehört werden konnten, hingegen Robin Schulz’ „Same“ schon bei 3/4 der Lautstärke etwas an Bass verlor.

Generell jedoch ist der Anker A3143 ein echtes Kraftpaket, wenn es um die Wiedergabe von Musik bei mittlerer Lautstärke geht. Ich kann ohne Übertreibung sagen, dass nicht ein einziger Song meiner iTunes-Bibliothek, sei es eine Klaviersonate von Chopin, ein Bassbariton von Bryn Terfel, ein virtuoses Gitarrensolo der Doors oder eine quicklebendige Fiddle der Chieftains mit dem Anker Lautsprecher Einbußen hinsichtlich Klang und Brillianz machen musste.

In den nächsten Wochen werden wir dann auch wissen, wie sich der Anker A3143 im Vergleich zur hochpreisigeren Konkurrenz schlägt, denn ein Testexemplar des Bose SoundLink Mini II sollte sich bald auf den Weg zu uns machen. Bis dahin verbleiben wir mehr als positiv überrascht vom Anker A3143 und empfehlen diesen Bluetooth-Speaker allen, die einen hervorragenden Klang zum kleinen Preis suchen. In dieser Preisklasse dürfte es wohl aktuell keinen besseren Lautsprecher geben – und auch kostspieligere Modelle wie den Nyne Cruiser oder den Jabra Solemate steckt der Anker A3143 problemlos in die Tasche.

Der Artikel Anker A3143 Bluetooth Lautsprecher: Der wohl beste drahtlose Speaker für unter 60 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlich tvOS Gold Master für AppleTV 4

tvOS GM ist da. Mit AppleTV 4 wird Apple auch eine neue Benutzeroberfläche names tvOS bereit stellen. Apple hat das bisherige Design der AppleTV Oberfläche angepasst, dem System neuen Funktionen spendiert und unter anderem einen App Store implementiert.

appletv_4g

Apple veröffentlicht tvOS Gold Master

Die tvOS Gold Master reiht sich in eine lange Liste an Software-Updates ein, die Apple am heutigen Abend bereit gestellt hat. Neben iOS 9.1, OS X 10.11.1watchOS 2.0.2 und iTunes 12.3.1 steht auch tvOS GM für Entwickler als Download bereit.

Am kommenden Montag startet der AppleTV 4 Verkauf. Apple schaltet die Online-Bestellungen frei und im Laufe der Woche werden die Geräte verschickt. Im Vorfeld hat Apple sogenannte AppleTV Dev Kits an Entwickler versandt, damit diese zum einen tvOS ausgiebig testen und ihre entwickelten Apps unter echten Bedingungen ausprobieren können.

tvOS GM stellt die letzte Version vor der finalen tvOS Version dar. Somit gehen wir davon aus, dass dem AppleTV 4 Verkaufsstart in der kommenden Woche nichts mehr im Wege steht und die Geräte bald in den Verkaufsregalen warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri lass die Rollos runter: RWE SmartHome über Philips Hue an HomeKit koppeln

homekit-appsAuf den Abend noch eine kleine Bastelanleitung für Smarthome-Begeisterte. Mit Philips Hue als Brücke lassen sich nämlich auch in RWE SmartHome Aktionen wie „Rollos runter“ per Siri anstoßen. Ein Dankeschön für diesen Tipp geht zunächst an ifun-Leser Rank, der mit diesem Hack seine Rollos per Sprachbefehl runterlässt. Wenn ihr das Ganze nachbasteln wollt, braucht ihr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1 und watchOS 2.0.1

iOS 9 Beta

Noch eine Apple-News für den Abend: Der IT-Riese aus Cupertino hat soeben iOS 9.1 für iDevices und watchOS 2.0.1 für die Apple Watch freigegeben und behebt damit einige nervige Fehler.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Updates: iOS 9.1 & OS X 10.11.1 & watchOS 2.0.1

iPhone MacBook Mac iPad

Apple hat gerade eben Software Updates für seine Betriebssysteme iOS, OS X und watchOS veröffentlicht. Alle Systeme haben seit dem Release im September keine größeren Updates mehr erhalten, jedoch wurden die Updates nun schon seit einem Monat als Beta-Versionen getestet.

iOS 9.1

iOS 9 hat zwar mit iOS 9.0.1 und 9.0.2 bereits zwei kleine Updates erhalten, beide enthielten aber keine neuen Funktionen, sondern verbesserten beide nur die Stabilität. Mit der Integration von Unicode 7 und 8 in iOS 9.1 kommen nun ein paar neue Emojis dazu. Darunter findet, man ein Hot Dog, eine Champagner Flasche, neue Smileys, Sternzeichen wie Krebs oder Skorpion und sogar ein Einhorn.

Eine kleine Übersicht findet Ihr hier:

ios9newemoji-800x410

Außerdem wurde die Funktion von Live Photos verbessert. Wenn man mit einem iPhone 6s bisher ein Live Photo gemacht hat, wurden 1,5 Sekunden vor und nach dem eigentlichem Bild mit aufgenommen. Meistens wird das iPhone aber schon in den 1,5 Sekunden nach der Aufnahme weggepackt, sodass unnötige Aufnahmen hinkommen. Mit dem Update soll nun automatisch erkannt werden, wenn dass iPhone angehoben oder gesenkt wird. Dadurch sollte diese Funktion wesentlich einfacher und angenehmer zu benutzen sein.

Auch so wurden noch einige Dinge verbessert. Alle Neuerungen findet Ihr hier:

ios_9.1 Update release notes

OS X 10.11.1

Die Emojis wurden auch in OS X integriert. Neben zahlreichen Stabilitätsverbesserungen ist außerdem die Kompatibilität zu Office Mac 2016 verbessert worden. Wie wir hier berichteten, hatte Microsoft starke Probleme seine Office Suite vor Abstürzen zu bewahren.

Auch iTunes wurde mit der Version 12.3.1 in der Stabilität und Leistung verbessert.

Alle Neuerungen im Überblick gibt es hier:

OS X 10.11.1 Release Notes

watchOS 2.0.1

Ebenfalls ein Update erhalten hat watchOS, womit nun einige Probleme gefixt sein sollten:

This update contains new emoji characters, performance improvements, and bug fixes, including:

– Fixes an issue that could cause software updates to stall
– Fixes issues that were impacting battery performance
– Resolves an issue that prevented a managed iPhone from syncing iOS Calendar events to Apple Watch
– Addresses an issue that could prevent location information from properly updating
– Fixes an issue that could cause Digital Touch to send from an email address instead of a phone number
– Addresses an issue that could cause instability when using a Live Photo as a watch face
– Resolves an issue that allows the sensors to stay on indefinitely when using Siri to measure heart rate

Wie Ihr die Updates installieren könnt:

Alle Updates können wie sonst auch installiert werden. 

iOS 9.1 findet Ihr als over-the-air Update unter Einstellungen> Allgemein> Softwareaktualisierungen. Es ist ca. 300Mb groß.

OS X 10.11.1 und iTunes 12.3.1 kann über Updates im Mac App Store geladen werden und ist ca. 1,2 Gb groß.

watchOS 2.0.1 kann über die iPhone Watch App unter Allgemein> Softwareaktualisierungen geladen werden und benötigt dafür mindesten 50% Akku auf der Apple Watch, muss auf dem Lade Dock liegen und in der nähe des iPhones sein.

Wie findet Ihr die neuen Emojis, die nun Geräte übergreifend hinzugekommen sind?

Via, via, via, via, via, Bild via

The post Apple veröffentlicht Updates: iOS 9.1 & OS X 10.11.1 & watchOS 2.0.1 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu 1.1.0 ist da: das ist neu!

Das chinesische Pangu-Team hat heute Abend seinen iOS 9 Jailbreak auf Version 1.1.0 aktualisiert. Während eine Mac-Version nach wie vor auf sich warten lässt, behebt die neuste Version des Jailbreak-Tools einige Fehler, die beim Jailbreak-Prozess mit Pangu 1.0. oder 1.0.1 aufgetreten sind.

Pangu9 Version 1.1.0 (Windows): LINK

Pangu 1.1

Nachfolgend haben wir die konkreten Änderungen, die Pangu 1.1.0 mitbringt, aufgelistet.

  • 64-Bit Geräte (iPhone 5s oder neuer): die Erfolgsquote wurde verbessert
  • Problembehebungen im Zusammenhang mit XCode
  • Behebung eines Problems aufgrund instabiler Netzverbindungen
  • Möglichkeit zum Re-Jailbreak (Neustart des Jailbreak-Vorgangs) wurde hinzugefügt
  • Performance-Optimierungen und Verbesserung des Backup-Prozesses

Solltet ihr euer Gerät bereits mit einer der vorherigen Versionen gejailbreakt haben, könnt ihr in Cydia ein Update für Pangu herunterladen und seid somit direkt auf dem neusten Stand. Ein erneuter Jailbreak ist somit nicht nötig. Wer Probleme mit vorherigen Pangu-Versionen hatte, sollte sich unbedingt das neuste Release ansehen und ausprobieren. Wenn ihr Fragen zum Jailbreak habt, empfehlen wir euch unsere detaillierte Anleitung zu lesen oder uns direkt zu kontaktieren

The post Pangu 1.1.0 ist da: das ist neu! appeared first on jailbull.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS 2.0.1

Für die Apple Watch steht wie für iOS und OS X das erste Update seit den neuen großen Versionssprüngen bereit. watchOS 2.0.1 behebt dabei mehrere Fehler, setzt zur Installation jedoch das ebenfalls freigegebene iOS 9.1 auf dem iPhone voraus.

Wie bei den anderen Updates erweitert Apple den Umfang der Emoji-Symbole. Außerdem wurden Fehler behoben, welche Software-Updates verzögern, die Batterielaufzeit beeinträchtigen oder eine Digital-Touch-Nachricht über eine Email-Adresse statt über die...

Apple veröffentlicht watchOS 2.0.1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swipe Home: Alle geöffneten Apps auf einmal aus dem Multitasking löschen

Es ist nichts Neues, dass es eigentlich keinen Sinn macht ständig die Apps aus dem Multitasking zu löschen. Dennoch tun immer noch viele Nutzer genau das.

Normal kümmert sich das Gerät selbst darum und entfernt die Apps aus dem App Switcher, wenn der Arbeitsspeicher gerade anderweitig benötigt wird. Wer sich jedoch weiterhin selbstständig um das Entfernen der Apps kümmern möchte und einen Jailbreak auf seinem iDevice installiert hat muss nicht hunderte von Seiten nach oben wischen um endlich alle Apps aus dem Multitasking zu löschen.

Swipe Home

Der kostenlose Tweak „Swipe Home“ wurde heute veröffentlicht und kümmert sich genau um dieses Problem. Habt ihr das kleine Paket installiert und befindet euch im App Switcher könnt ihr damit nämlich die Homebildschirmseite nach oben wischen und schon werden alle geöffneten Apps aus dem App Wechsler gelöscht. In den Einstellungen des Tweaks könnt ihr noch die Animationsrichtung dafür festlegen und aktivieren, dass wenn bereits alle Apps entfernt wurden und ihr die Homescreenseite erneut nach oben wischt ein Respring eures Geräts durchgeführt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

cb Time – Innovativer Tresor versteckt in einer Uhr

Wie entwickelt man eine zeitlose Uhr mit einem der sichersten Datentresore der Welt, die in die Hosentasche passt? Die Entwicklung dieser einzigartigen App beginnt und endet im cb innovations Hauptsitz in Baden-Baden, Deutschland – wo das Know-how und Fachwissen eines spezialisierten Teams immer wieder auf die Probe gestellt wurde. Von Anfang an wurde auf das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.3.1

Wer von den Updates für OS X, iOS und watchOS noch nicht genug hat, kann auch eine neue Version von iTunes herunterladen, denn hier ist ab sofort Version 12.3.1 verfügbar für OS X und Windows.

Apple hat die Multimedia-Suite, genannt iTunes, für Windows und OS X aktualisiert. Ab sofort könnt ihr iTunes 12.3.1 via Mac App Store, Apple-Software-Aktualisierung (Windows) oder iTunes-Webseite herunterladen und von den neusten Verbesserungen bei Stabilität und Leistung profitieren.

Denn viel mehr gibt Apple auch nicht an – die Liste der Änderungen endet bei genau dieser Zeile. Daraus kann man sich nun zusammenreimen, dass Apple lediglich ein paar Fehler behoben hat, sodass de Software (im Rahmen ihrer Möglichkeiten) stabiler wurde. Womöglich wurden auch einige Ungereimtheiten bei Apple Music behoben.

Das Update ist 151 MB für OS X 10.11 El Capitan groß, für den Download wird kein Neustart erforderlich, lediglich von iTunes selbst. Neben iTunes 12.3.1 hat Apple heute auch die Updates OS X 10.11.1, iOS 9.1 und watchOS 2.0.1 veröffentlicht. Zumindest sind die neuen Emojis offenbar kein Thema für das iTunes-Update, denn das ist Sache des Betriebssystems.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird das iPhone auch zur Wetterstation?

Apple-Patent-Umweltsensor

Ein neues und sehr interessantes Patent ist nun seitens Apple aufgetaucht und es scheint so, als wolle Apple das iPhone und/oder das iPad zukünftig als Wetterstation verwenden. Apple beschäftigt sich nämlich mit der Messung von Temperatur, Luftdruck und anderen wetterspezifischen Werten, die gemessen werden können. Diese Sensoren hat Apple nun in einem Patent beschrieben und gibt an, dass solche Techniken auch bei mobilen Geräten verwendet werden könnten.

Um dies zu verwirklichen, muss Apple die Luftverhältnisse, die rund um das iPhone/iPad herrschen, genauestens erfassen und natürlich auch korrekt auswerten. Wahrscheinlich will Apple diese Sensoren ähnlich wie ein Mikrofon anwenden, welches an der Unterseite des Gerätes angebracht ist. Sollte Apple solche Sensoren wirklich verbauen, kann das iPhone/iPad in einem gewissen Rahmen als Wetterstation verwendet werden und relativ genaue Auskünfte darüber geben, wie das Wetter in den nächsten Stunden werden wird. Es wird interessant, ob dieses Patent auch irgendwann zum Einsatz kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp bald mit Dokumentversand?

whatsapp-messenger

Neue Text-Strings auf der Übersetzungswebseite von WhatsApp deuten an, dass es bald möglich sein könnte, mehr als nur Bilder, Videos und Musik zu verschicken.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 veröffentlicht

Apple hat das Update für OS X El Capitan auf Version 10.11.1 veröffentlicht. Es steht jedem über den Mac App Store zum Download zur Verfügung. Nach der Veröffentlichung von OS X 10.11 Ende September steht nun das erste Wartungsupdate bereit. Es bietet, wie schon watchOS 2.0.1 und iOS 9.1 neue Emojis. Außerdem wird die Installation (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.11.1 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Laufgürtel bei Tchibo – und eine günstigere Alternative

Bei Tchibo gibt es aktuell einen Smartphone-Laufgürtel im Angebot. Ich habe ein paar Informationen zum Thema gesammelt.

tchibo smartphone-laufguertel

Wie so ziemlich jedes Jahr ist es bei Tchibo aktuell mal wieder soweit: Es gibt Laufbekleidung für Sie und Ihn, pünktlich zum Herbst. Von der Laufhose bis zur Regenjacke ist so ziemlich alles dabei, was man für sportliche Aktivitäten bei geringen Außentemperaturen benötigt. Für Gelegenheits-Sportler sollte die Qualität absolut in Ordnung sein und auch der Kundenservice von Tchibo hat mich persönlich bisher immer zufrieden gestellt.

Neben der Sportbekleidung gibt es auch einen praktischen Begleiter für alle, die beim Sport nicht ohne ihr iPhone können – sei es zum Musikhören, GPS-Tracking oder um einfach nur erreichbar zu sein. Während das Problem im Winter, wo man in der langen Hose oder der Jacke ja dann doch irgendwo eine Tasche hat, nicht ganz so groß ausfällt, sieht es im Sommer schon anders aus. Mein Sportlehrer hat damals schon gesagt: Auf dem Fußballplatz steckt man die Hände nicht in die Hosentasche. Die Sportartikel-Hersteller scheinen auf seine Worte gehört zu haben.

Wer für den nächsten Sommer vorsorgen möchte oder einen Smartphone-Laufgürtel auch im Winter braucht, kann jedenfalls bei Tchibo zuschlagen. Laut Hersteller-Angaben ist das Produkt für alle gängigen Smartphone-Modelle geeignet, genaue Maße gibt es auf der Webseite leider nicht. Nicht ganz unwichtig: Es gibt zwei Fächer, so dass iPhone und Schlüssel nicht im selben Fach untergebracht werden müssen.

Gute und günstige Alternative bei Amazon erhältlich

Auf der Suche nach Alternativen zum Tchibo-Angebot bin ich bei Amazon auf einen sehr gut bewerteten Laufgürtel mit Taschen gestoßen, der sogar noch einmal deutlich günstiger ist. Für 13,99 Euro, für Prime-Kunden sogar mit kostenlosem Versand, bekommt man zwei The Friendly Swede Laufgürtel in einer von drei verschiedenen Farbkombinationen. Bei 80 Bewertungen hat der Laufgürtel bisher sehr starke 4,9 Sterne erhalten, lediglich ein Kunde vergibt nur einen Stern.

  • 2x The Friendly Swede Laufgürtel für 13,99 Euro (Amazon-Link)

Auch beim The Friendly Swede Laufgürtel gibt es zwei separate Taschen, so dass man das iPhone von den anderen Dingen, die man beim Laufen sonst noch so dabei haben möchte, trennen kann. Das elastische Material ist wasserabweisend und laut Kundenrezensionen so dehnbar, dass selbst ein iPhone 6 Plus noch untergebracht werden kann. Zwar fehlt bei diesem Laufgürtel ein kleines Loch für das Kopfhörerkabel, stattdessen kann man den Reißverschluss aber einfach einen Spalt offen lassen.

Mein Favorit, insbesondere aufgrund der kompakteren Größe und dem geringeren Preis, ist ganz klar dar The Friendly Swede Laufgürtel. Ich werde mir jedenfalls ein Set bestellen, bei zwei Exemplaren für 13,99 Euro macht man sicherlich nichts verkehrt – immerhin sind die bisherigen Bewertungen sehr gut. Spätestens im nächsten Frühling werde ich mich dann noch einmal mit einem ausführlichen Bericht zum Produkt melden.

The Friendly Swede Laufguertel

Der Artikel Smartphone-Laufgürtel bei Tchibo – und eine günstigere Alternative erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.3.1 veröffentlicht: Weniger Fehler, mehr Leistung

Rundumschlag bei Apple: Parallel zu Updates für iOS 9, OS X 10.11 und watchOS 2 hat das Unternehmen heute eine neue Version von iTunes bereitgestellt. iTunes 12.3.1 ist ein kleineres Update und bringt keine grundlegend neue Funktionen mit sich. Apple selbst spricht in den Release Notes lediglich von verbesserter Stabilität und Leistung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple El Capitan OS X 10.11.1 Update verfügbar

Apple El Capitan OS X 10.11.1 Update verfügbar auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nach dem Apple Watch Update und dem iOS 9.1 Update hat Apple auch für Mac Computer mit dem neuen OS X Betriebssystem El Capitan ein Update in petto. Mit OS […]

Der Beitrag Apple El Capitan OS X 10.11.1 Update verfügbar erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.3.1: Update bringt Verbesserungen

iTunes 12.3.1 ist da. Am heutigen Abend ist Apple besonders fleißig. Nachdem zunächst iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch, OS X 10.11.1 für Mac und watchOS 2.0.1 für Apple Watch veröffentlicht wurden, legt Apple noch einmal in Sachen iTunes nach. Ab sofort könnt ihr iTunes 12.3.1 herunterladen.

itunes122_logo

iTunes 12.3.1

Wir machen es kurz und schmerzlos. In den Release-Notes heißt es

Dieses Update verbessert die allgemeine Stabilität und Leistung.

Auf weitere Dinge geht Apple nicht ein. Neue Funktionen solltet ihr somit nicht erwarten. Apple hat lediglich Hand angelegt, um Fehler zu beseitigen und Optimierungen vorzunehmen. Das Update steht in gewohnter Manier über den Mac App Store bereit. In unseren Fall betrug der Download 151MB.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS-2.0.1-Update für Apple Watch

Mit watchOS 2.0.1 veröffentlicht Apple ein weiteres Update für die eigene Smartwatch. Die Aktualisierung auf watchOS 2 Version 2.0.1 bringt diverse Fehlerbereinigungen mit sich. watchOS 2 brachte vor rund einem Monat zahlreiche Neuerungen mit sich, nun folgen die Bugfixes.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1

Neben OS X «El Capitan» 10.11.1 hat Apple soeben auch iOS 9.1 veröffentlicht. Der heutigen Veröffentlichung ging Apple fünf Beta-Versionen vorausgehen, welche seit Anfang September von Entwicklern und Mitgliedern des iOS-Beta-Programms getestet werden konnten. Das Update beinhaltet neben den auch im neuen El Capitan beinhalteten 150 neuen Emojis und der vollen Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 diverse neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Apple weisst insbesondere auf folgende Verbesserungen hin:

  • Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
  • Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
  • Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
  • Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrössert anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.

Das Update auf iOS 9.1 kann entweder über iTunes via die Software-Aktualisierung beim angeschlossenen iOS-Gerät, oder aber direkt auf dem iPhone, iPod touch oder iPad über die Software-Aktualisierung in den System-Einstellungen unter «Allgemein» geladen und installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2.0.1 – Apple Watch Update ist da

watchOS 2.0.1 – Apple Watch Update ist da auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

watchOS 2.0.1 Apple Watch Update ist da. Gemeinsam mit dem iOS 9.1 Update veröffentlicht Apple das Update auf watchOS 2.0.1. Wie auch das aktuelle iOS 9.1 Update bringt watchOS 2.0.1 […]

Der Beitrag watchOS 2.0.1 – Apple Watch Update ist da erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 für iPhone und iPad veröffentlicht

Apple hat neben watchOS 2.0.1 das neue iOS 9.1 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Unter anderem wird die Qualität der Erkennung von Bewegungen bei der Aufnahme von Live Fotos mit dem iPhone 6s verbessert. Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus können mit iOS 9.1 nun bessere Live Fotos erzeugen, da die (...). Weiterlesen!

The post iOS 9.1 für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.3.1 mit Stabilitäts- und Performanceverbesserungen

Zusammen mit den Updates für iOS, OS X und watchOS 2 hat Apple soeben die neueste Version von iTunes veröffentlicht. Version 12.3.1 kommt ohne große Neuerungen daher, lediglich Stabilitäts- und Performanceverbesserungen sind mit am Start. Das Update kann kostenfrei als Update aus dem App Store am Mac geladen werden. Die neue Version kommt nur einen Monat […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1 & OS X El Capitan 10.11.1

Nach ausgiebiger Testphase stehen jetzt iOS 9.1 und OS X El Capitan 10.11.1 zum Download für alle Nutzer bereit.

iOS 9 iPhone iPad

Ab sofort kann iOS 9.1 auf iPhone und iPad installiert werden. Das neuste Update ist auf dem iPhone 6s 252 MB groß und kann direkt über die Softwareaktualisierung geladen werden. Alle Änderungen könnt ihr der folgenden Liste entnehmen.

  • Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
  • Mehr als 150 neue Emoji-Zeichen mit voller Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 Emojis.
  • Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
  • Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
  • Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.

OS X El Capitan 10.11.1 veröffentlicht

Auch OS X El Capitan 10.11.1 steht ab sofort zum Download bereit. Das neuste Update verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs und wird allen Benutzern empfohlen. Zudem steht iTunes in Version 12.3.1 zum Download bereit.

  • Verbessert die Zuverlässigkeit des Installationsprogramms beim Aktualisieren auf OS X El Capitan
  • Verbessert die Kompatibilität mit Microsoft Office 2016
  • Behebt ein Problem, durch das Informationen zum Server für ausgehende E-Mails in Mail fehlen konnten
  • Behebt ein Problem, durch das E-Mails und Postfächer in Mail nicht angezeigt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das bestimmte Audio Units-Plug-Ins nicht richtig funktionierten
  • Verbessert die Zuverlässigkeit von VoiceOver
  • Fügt mehr als 150 neue Emoji mit vollständiger Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 hinzu

Als Randnotiz noch der Hinweis auf watchOS 2.1, das die Batterielaufzeit der smarten Apple Uhr verbessern soll.

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 9.1 & OS X El Capitan 10.11.1 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1: Kompletter Changelog + Links zum direkten Download

Soeben wurde iOS 9.1, welches sich schon lange in der Betaphase befand (5 Vorabversionen) veröffentlicht. Das Update bringt Verbesserungen für die Aufnahme von Live Photos für das iPhone 6s und 6s Plus, sowie über 150 neue Emojis, was für viele das wichtigste sein dürfte…

Das zwischen 30 und 300 MB – je nach Gerät – große Update kann fortan direkt vom iDevice aus als Over the Air-Update geladen werden. Wer mit dem Jailbreak nichts am Hut hat sollte das Update auf alle Fälle laden, da es neben den erwähnten Neuerungen vor allem eine verbesserte Performance bringen wird. Wollt ihr euer iDevice allerdings in naher Zukunft noch einem Jailbreak unterziehen solltet ihr erstmal die Finger davon lassen und euer Gerät mit iOS 9.0.2 „jailbreaken„.

Hier ist der komplette Changelog von iOS 9.1:

Diese Version enthält neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen, einschließlich:

  • Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
  • Mehr als 150 neue Emoji-Zeichen mit voller Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 Emojis.
  • Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
  • Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
  • Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.
iOS9-6s-5Up-Features-PR-PRINT

Downloadlinks:

  • iPad 2 (Wi-Fi) (iPad2,1) — Download
  • iPad 2 (GSM) (iPad2,2) — Download
  • iPad 2 (CDMA) (iPad2,3) — Download
  • iPhone 4s (iPhone4,1) — Download
  • iPad 2 (Wi-Fi, 2012) (iPad2,4) — Download
  • iPad 3 (Wi-Fi) (iPad3,1) — Download
  • iPad 3 (CDMA) (iPad3,2) — Download
  • iPad 3 (GSM) (iPad3,3) — Download
  • iPhone 5 (GSM) (iPhone5,1) — Download
  • iPhone 5 (CDMA) (iPhone5,2) — Download
  • iPod touch 5G (iPod5,1) — Download
  • iPad mini (Wi-Fi) (iPad2,5) — Download
  • iPad mini (GSM) (iPad2,6) — Download
  • iPad mini (CDMA) (iPad2,7) — Download
  • iPad 4 (Wi-Fi) (iPad3,4) — Download
  • iPad 4 (GSM) (iPad3,5) — Download
  • iPad 4 (CDMA) (iPad3,6) — Download
  • iPad Air (Wi-Fi) (iPad4,1) — Download
  • iPad Air (Cellular) (iPad4,2) — Download
  • iPad Air (China) (iPad4,3) — Download
  • iPad mini 2 (Wi-Fi) (iPad4,4) — Download
  • iPad mini 2 (Cellular) (iPad4,5) — Download
  • iPad mini 2 (China) (iPad4,6) — Download
  • iPad mini 3 (Wi-Fi) (iPad4,7) — Download
  • iPad mini 3 (Cellular) (iPad4,8) — Download
  • iPad mini 3 (China) (iPad4,9) — Download
  • iPad mini 4 (Wi-Fi) (iPad5,1) — Download
  • iPad mini 4 (Cellular) (iPad5,2) — Download
  • iPad Air 2 (Wi-Fi) (iPad5,3) — Download
  • iPad Air 2 (Cellular) (iPad5,4) — Download
  • iPhone 5c (GSM) (iPhone5,3) — Download
  • iPhone 5c (CDMA) (iPhone5,4) — Download
  • iPhone 5s (GSM) (iPhone6,1) — Download
  • iPhone 5s (CDMA) (iPhone6,2) — Download
  • iPhone 6 Plus (iPhone7,1) — Download
  • iPhone 6 (iPhone7,2) — Download
  • iPhone 6s (iPhone8,1) — Download
  • iPhone 6s Plus (iPhone8,2) — Download
  • iPod touch 6G (iPod7,1) — Download
  • iPad Pro (iPad6,7) — Download
  • iPad Pro (Cellular) (iPad6,8) — Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufszahlen im vergangenen Quartal angestiegen

Apple schweigt weiterhin zu den Verkaufszahlen der Apple Watch – aus Gründen des Wettbewerbs, wie Tim Cook gestern bei einer Konferenz des Wall Street Journals erneut bekräftigte. Einen kleinen Hinweis zum Abschneiden der Apple Watch ließ sich der CEO aber doch entreißen. "Wir haben eine Menge im ersten Quartal ausgeliefert. Im nächsten Quartal haben wir noch mehr ausgeliefert. Und ich kann voraussagen, dass wir in diesem Quartal sogar noch mehr ausliefern werden", so Cook.

Zuletzt gab es...

Apple Watch: Verkaufszahlen im vergangenen Quartal angestiegen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 21. Oktober (9 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 19:33 Uhr – YouTube Red: Werbefreiheit für 9,99 US-Dollar +++

Ab dem 28. Oktober will Google seinen Nutzern eine Möglichkeit geben, das beliebteste Video-Portal der Welt auch ohne Werbung zu nutzen. YouTube Red bietet für 9,99 US-Dollar pro Monat zudem einige weitere Funktionen, wie Boy Genius Report berichtet. Geplant ist unter anderem eine Offline-Funktion auf iPhone und iPad.

+++ 18:29 Uhr – Google Fotos: 100 Millionen Nutzer +++

Rund 100 Millionen Nutzer verwenden Google Fotos. Alle hochgeladen Daten ergeben zusammen 3.720 Terabyte.

+++ 18:28 Uhr – Twitter: Jetzt mit Umfragen +++

Twitter-Nutzer können jetzt einfache Umfragen erstellen. Die neue Funktion wird langsam ausgerollt und sollte in der originalen Twitter-App (App Store-Link) als auch im Web verfügbar sein.

+++ 14:51 Uhr – Apple Store: Mitarbeiter stiehlt Guthaben-Karten +++

Ein Mitarbeiter in einem Apple Store hat über einen größeren Zeitraum hinweg aktivierte Guthabenkarten im Gesamtwert von 997.000 US-Dollar gestohlen. Ist bei so einer Sache nicht von Anfang an klar, dass es irgendwann herauskommt?

+++ 14:25 Uhr – WeatherPro: Radar-Karten für alle Nutzer +++

WeatherPro (App Store-Link) ist weiterhin unser Wetterfavorit. Nutzer ohne Premium-Abo dürfen sich über eine Erweiterung freuen, wie die Update-Beschreibung der iPhone-App verrät: „Außerdem haben wir basierend auf Ihrem Feedback, die Layer zu Radar und Satellit in den HD-Karten freigeschaltet, so dass das aktuelle Radar- und Satellitenbild jetzt für ALLE NUTZER kostenfrei verfügbar ist.“

+++ 14:17 Uhr – Festplatten: Western Digital kauft SanDisk +++

Einer der größten Festplattenspeicher-Hersteller der Welt kauft einen der größten Hersteller von Flash-Speicher. Wie Western Digital auf seiner Webseite berichtet, hat das Unternehmen SanDisk übernommen. Kaufpreis: Schlappe 19 Milliarden US-Dollar.

+++ 7:02 Uhr – Misfit: Zweite Generation des Fitness-Trackers vorgestellt +++

Misfit bietet ab sofort den Shine 2 zum Verkauf an. Der Fitness-Tracker ist noch besser geworden, verfügt über ein schlankeres Gehäuse und zudem mehr Funktionen. Alle Infos gibt es auf der Webseite des Herstellers.

+++ 7:01 Uhr – Apple: Der Kunde geht vor +++

In den USA soll ein neues Gesetz verabschiedet werden, dass es Gerichten erlauben soll, auf gesperrte Smartphones zugreifen zu dürfen, wenn dies der Sicherheit und Aufklärung dient. Apple selbst will keine Hintertür in sein Betriebssystem einbauen und die Kunden schützen – seit iOS 8 kann das Unternehmen keine iPhones mehr entsperren, wenn diese mit einem Code geschützt sind.

+++ 6:59 Uhr – Apple TV: Drei neue Kanäle in den USA +++

Apple kümmert sich in diesen Tagen nicht nur um das neue Apple TV, sondern auch um das alte Modell. Dort sind ab sofort drei neue englischsprachige Sender verfügbar: CBS All Access, Made to Measure und NBC.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 21. Oktober (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2.0.1: Update für die Apple Watch

watchOS 2.0.1 ist da. Der Download steht bereit. Neben iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch sowie OS X 10.11.1 für den Mac hat Apple auch ein neues Update für die Apple Watch bereit gestellt. Ab sofort könnt ihr watchOS 2.0.1 herunterladen.

watchos201

watchOS 2.0.1

Exakt einen Monat nachdem Apple wachOS 2 bereit gestellt hat, steht das nächste Update bereit. Ab sofort könnt ihr watchOS 2.0.1 herunterladen. Der Download erfolgt über die Apple Watch App auf dem iPhone. Apple Watch App -> Allgemein -> Softwareaktualisierung.

watchOS 2.0.1 beinhaltet neue Emojis, Leistungsverbesserungen und Bugfixes. In den Release Notes heißt es

  • Ein Problem mit Verzögerungen bei Softwareupdates wurde behoben
  • Probleme, die die Batterieleistung beeinträchtigten, wurden behoben
  • Ein Problem beim Synchronisieren von iOS Kalender-Ereignissen von einem verwalteten iPhone mit einer Apple Watch wurde behoben
  • Ein Problem mit dem ordnungsgemäßen Aktualisieren von Standardinformationen wurde behoben
  • Ein Problem, bei dem Digital Touch von einer E-Mail-Adresse anstatt einer Telefonnummer sendete, wurde behoben
  • Ein Problem mit der Stabilität beim Verwenden von einem Live Photo als Zifferblatt wurde behoben
  • Ein Problem beim Verwenden von Siri zum Messen der Herzfrequenz wurde behoben, das verursachte, dass Sensoren nicht wieder ausgeschaltet wurden.

Installation

Um die Installation ausführen zu können, muss die Apple Watch in der Reichweite des iPhone sein, mit dem Connector (Stromquelle) verbunden sein und mindestens zu 50 Prozent geladen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröfentlicht iTunes 12.3.1

Auch Apples eierlegende Wollmilchsau wird heute Abend noch mit einem schnellen Update versorgt. Viel lässt sich den Releasenotes von iTunes 12.3.1 allerdings nicht entnehmen Apple spricht hier lediglich ganz allgemein von Verbesserungen bei Stabilität und Leistung. In den vergangenen Wochen sah sich iTunes erneut stärkerer Kritik ausgesetzt. Zu überladen und mit Funktionen vollgestopft kommt die einstige Jukebox daher. Ob Apple hieran in Zukunft etwas ändern wird, darf allerdigns bezweifelt werden. Insofern sind alle noch so kleinen Verbesserungen stets mehr als willkommen. Die Aktualisierung kann wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Da wirste bekloppt! Jetzt noch Update auf iTunes 12.3.1

Um mit einem legendären Fußballreporter zu sprechen: „Da wirste bekloppt!“

Nach iOS 9.1, El Capitan 10.11.1 und watchOS 2 gibt es nun das nächste Update für alle Nutzer. Diesmal ist iTunes 12.3.1 dran. Die soeben ausgegebene Aktualisierung kümmert sich laut Release Notes um Performance-Verbesserungen und mehr Stabilität. Wie immer kann die neue iTunes-Version über die Software-Aktualisierung eingespielt werden. iTunes 12.3.1 ist ein Minor-Update, erst vor einem Monat war iTunes 12.3 erschienen.

iTunes_ios_123

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X El Capitan Version 10.11.1

Apple hat soeben das erste Update für OS X El Capitan veröffentlicht. OS X 10.11.1 folgt drei Wochen nachdem OS X El Capitan freigegeben wurde. Laut der Beschreibung von Apple verbessert das Update die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des neuesten Mac-Betriebssystems.

Im Detail nennt Apple Verbesserungen bei der Zuverlässigkeit des Installationsprogramms beim Aktualisieren auf OS X El Capitan sowie eine verbesserte Kompatibilität mit Microsoft Office 2016. Weiter behebt das Update ein Problem, durch welches Informationen zum Sever für ausgehende E-Mails (SMTP) in Mail fehlen konnten, sowie ein weiteres Problem in Mail, bei welchem E-Mails und Postfächer im Programm nicht angezeigt wurden.  Auch ein Problem, durch welches bestimmte «Audio Unit»-Plug-Ins nicht richtig funktionierten soll mit OS X 10.11.1 behoben werden. Ausserdem wird die Zuverlässigkeit von VoiceOver verbessert und mit dem Update werden dem System mehr als 150 neue Emojis sowie eine vollständige Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 hinzugefügt.

Das Update kann ab sofort über die Software-Aktualisierung des Mac App Store geladen und auf den Macs installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender-Tuning für den Mac

Apple hat seit OS X 10.10 zahlreiche Verbesserungen an der Kalender-App vorgenommen. Doch auch die Entwickler von Alternativen sind rege und haben ihre Anwendungen verbessert. Wir zeigen, wie Sie Apples Kalender-App aufmotzen und welche Anwendungen noch mehr Möglichkeiten bieten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2.0.1 für Apple Watch veröffentlicht

Apple hat watchOS 2.0.1 für die Apple Watch veröffentlicht. Das Update soll Verbesserungen bei der Batterielaufzeit beinhalten. Einen Monat nach der Veröffentlichung von watchOS 2.0 hat Apple nun watchOS 2.0.1 herausgegeben. Das Update behebt einen Fehler, der bei Software-Updates zu einem unnatürlichen Abbruch des Updates geführt hat. Außerdem werden Probleme behoben, die die Batterieleistung negativ (...). Weiterlesen!

The post watchOS 2.0.1 für Apple Watch veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS 2.0.1 für die Apple Watch

Auch für die Apple Watch hat Apple am heutigen Abend eine neue Firmware veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um die Version 2.0.1! Diese Version verbessert die Laufzeit des Akkus und bringt noch weitere Fehlerbeseitigungen. Wie man die Uhr auf die neue Firmware bringt? Gehe hierzu via deines iPhones auf die Watch-App, dort auf „Allgemein“ und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2.0.1 mit diversen Bugfixes zum Download bereit

Auch Apple-Watch-Besitzer bekommen noch ein Update von Apple spendiert.

Soeben hat Cupertino watchOS 2.0.1 für alle User freigeschaltet. Die Aktualisierung ist 62,8 MB groß. Sie bringt neue Emojis, Verbesserungen bei der Performance und diverse Bugfixes. Unter anderem behebt 2.0.1 ein Problem beim Akku und beim Syncen von iOS-Kalender-Events.

Apple Watch Sportarmband

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS 2.0.1 für Apple Watch

Neben iOS 9.1 und OS X 10.11.1 hat Apple auch ein Update für die Apple Watch veröffentlicht. Die neue Versionsnummer lautet 2.0.1 und ist ab sofort verfügbar (falls das iPhone nicht gerade mit dem iOS-Update beschäftigt ist, heißt das).

Großkampftag bei Apple: iOS 9.1, OS X El Capitan 10.11.1 und jetzt auch noch watchOS 2.0.1 – all das hat Apple heute Abend veröffentlicht und steht zum Download bereit. Vor einem Monat kam watchOS 2.0 auf den Markt als kostenloser Download für alle Besitzer einer Apple Watch.

Das Update beinhaltet natürlich auch die neuen Emojis aus Unicode 7 und 8, sodass nun auch die Apple Watch den Mittelfinger darstellen kann. Darüber hinaus wurde ein Fehler behoben, der Software-Updates hat scheitern lassen sowie ein Fehler, der den Sync mit dem Kalender verhinderte. Der aktuelle Ort wurde zuweilen ebenfalls nicht korrekt eingestellt. Ein Live-Foto konnte in watchOS 2 als Zifferblatt verwendet werden, aber konnte Instabilitäten hervorrufen. Schließlich wurde ein Akku-Bug ausgemerzt, bei dem der Sensor nicht abgeschaltet wurde, wenn man Siri den Puls hat fühlen lassen.

Das Update ist ab sofort verfügbar. Um es einzuspielen, muss die Watch-App auf iOS aufgerufen werden. Her zu Allgemein, Softwareaktualisierung navigieren und dem Treiben freien Lauf lassen. Die Apple Watch und das iPhone müssen dafür jeweils ausreichend Strom haben und müssen sich in Bluetooth-Reichweite befinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 ist da: Update für El Capitan

OS X 10.11.1 Download steht bereit. Apple hat soeben nicht nur die finale Version von iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch bereit gestellt, sondern auch ein Update für OS X El Capitan veröffentlicht. Ab sofort könnt ihr OS X 10.11.1 von den Apple Servern herunterladen.

El Capitan

OS X 10.11.1: Download

OS X 10.11.1 bringt zahlreiche Verbesserungen fürs System mit sich. Neue Funktionen dürft ihr jedoch nicht erwarten. Apple hat sich in erster Linie darauf konzentriert, Fehler zu beseitigen und weitere Optimierungen vorzunehmen.

In den Release-Notes heißt es

  • Das OS X El Capitan 10.11.1 Update verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Mac:
  • Verbessert die Zuverlässigkeit des Installationsprogramms beim Aktualisieren auf OS X El Capitan
  • Verbessert die Kompatibilität mit Microsoft Office 2016
  • Behebt ein Problem, durch das Informationen zum Server für ausgehende E-Mails in Mail fehlen konnten
  • Behebt ein Problem, durch das E-Mails und Postfächer in Mail nicht angezeigt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das bestimmte Audio Units-Plug-Ins nicht richtig funktionierten
  • Verbessert die Zuverlässigkeit von VoiceOver
  • Fügt mehr als 150 neue Emoji mit vollständiger Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 hinzu

In unserem Fall war der Download 1,19GB  groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS 2.0.1

Und weiter geht der fröhliche Aktualisierungsreigen. Nach iOS und OS X wurde auch watchOS mit einem Wartungsupdate versorgt. In Version 2.0.1 betreibt Apple wie zu erwarten Systempflege und korrigiert einen Monat nach seiner Freigabe einige Kinderkrankheiten, die sich in watchOS 2 eingeschlichen hatten. Hierbei handelt es sich unter anderem um Probleme mit der Akkulaufzeit, bei der Kalendersynchronisation mit einem verbundenen iPhone, bei der korrekten GPS-Ortung und mit dem Herzfrequenzsensor. Auch der Updateprozess als solches wurde von Fehlern befreit. Zudem hat Apple auch der Watch dieselben Emojis spendiert, die auch iOS und OS X bereits heute Abend in ihren neuesten Versionen erhalten haben. watchOS 2.0.1 kann ab sofort über die Watch-App auf einem verbundenen iPhone im Bereich Allgemein > Softwaraktualisierung geladen und von dort auf der Apple Watch installiert werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 ist da: Apple veröffentlicht iOS 9.1 Update

iOS 9.1 ist da: Apple veröffentlicht iOS 9.1 Update auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

iOS 9.1 ist da: Update auf iOS 9.1 als Download erhältlich. Kurz vor dem Release von iPad Pro und dem neuen Apple TV 4 stellt Apple für iPhone, iPad und […]

Der Beitrag iOS 9.1 ist da: Apple veröffentlicht iOS 9.1 Update erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 ab sofort verfügbar

Nach fünf Entwicklerversionen steht iOS 9.1 ab sofort für alle Nutzer zur Verfügung . Die neue Version verfügt unter anderem über mehr als 150 neue Emoticons, darunter beispielsweise Tacos, Einhorn sowie den Stinkefinger. Entwickler haben fortan die Möglichkeit, auf die Schnittstelle der "Live-Fotos" zuzugreifen und diese auch in eigenen Apps einzusetzen. Aus den Release Notes geht außerdem h...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 erschienen

Ab sofort lässt sich das erste Update für OS X 10.11 El Capitan laden. Rund drei Wochen nach Veröffentlichung des letzten großen Updates von OS X widmet sich OS X 10.11.1 in erster Linie Fehlerbehebungen. Beispielsweise gab es noch diverse Probleme mit Apples Mail-App sowie bei der Verwendung von Microsoft Office, die mit OS X 10.11.1 geschlossen werden sollen. Die erste Betaversion von OS X 10...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert: iOS 9.1 und watchOS 2.0.1 verfügbar

updateDas schnellste x.1-Update in der Geschichte des iPhone-Betriebssystem steht zum Download bereit und beerbt Version 9.0.2 auf eurem iPhone. Installieren lässt sich das knapp 300MB große Drahtlos-Update über die Software-Aktualisierung in den iOS-Einstellungen, iTunes zeigt den Versionssprung hingegen noch nicht an. Diese Version enthält neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen, einschließlich: Bei der Aufnahme von Live […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 ist da: Download für iPhone, iPad und iPod touch

iOS 9.1 ist da. Der Download steht für iPhone, iPad und iPod touch bereit. Mehrere Wochen lang hat Apple das erste große Update zu iOS 9 getestet und dabei unter anderem fünf Beta-Versionen veröffentlicht. Am heutigen Abend beendet Apple die Betaphase und gibt die finale Version von iOS 9.1 für Jedermann zum Download frei. Die Build lautet 13B143.

ios9_logo

iOS 9.1: Download

Apple hat soeben den Schalter umgelegt und iOS 9.1 zum Download bereit gestellt. Nach iOS 9.0.1 und iOS 9.0.2 gibt Apple nun das erste große Update zu iOS 9 frei. Die komfortabelste Möglichkeit, iOS 9.1 zu installieren, besteht darin, das Update direkt over-the-air zu laden. Einfach Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung öffnen und nach neuen Updates suchen. Hier sollte iOS 9.1 erscheinen. Alternativ könnt ihr euer iOS-Gerät über iTunes am Mac oder PC aktualisieren.

Mit iOS 9.1 stellt Apple zahlreiche Verbesserungen für seine iOS-Geräte bereit. Neben etlichen Bugfixes gibt es Verbesserungen bei den Live Photos, zahlreiche neue Emojis, verbesserte Stabilität von CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen, verbesserte Leistung beim Multitasking und in weiteren Bereichen. In Sachen Fehlerbehebungen hat Apple unter anderem an einem Problem gearbeitet, dass dafür sorgte, dass die falsche Anzahl ungelesener Mails angezeigt wurde, und zudem wurde ein Problem behoben, dass einige Apps am Aktualisieren über den App Store hindert.

Welche Veränderungen in iOS 9.1 habt ihr bislang festgestellt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Captian 10.11.1 steht zum Download bereit

el-capitan-installUpdate-Tag: Neben iOS 9.1 hat Apple heute auch OS X 10.11.1 für alle Nutzer freigegeben. Einzig bekannte Neuerung sind die auch mit iOS 9.1 ausgelieferten 150 zusätzliche Emoji-Symbole, ansonsten konzentriert sich das Update in erster Linie auf Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Beim Blick auf den „Beipackzettel“ werden sich Nutzer von Office 2016 freuen. Apple spricht von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X El Capitan 10.11.1

Neben iOS 9.1 hat Apple am heutigen Abend auch das erste Wartungsupdate für OS X El Capitan auf Version 10.11.1 zum Download freigegeben, welches sich um die gröbsten bislang bekannt gewordenen Kinderkrankheiten kümmern dürfte. Unter anderem dürfen sich Nutzer von Microsoft Office 2016 freuen, dass laut Releasenotes die Kompatibilität mit den enthaltenen Apps verbessert worden sein soll. Weitere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen betreffen die Updateroutine als solche, die Mail-App und VoiceOver. Zudem hat Apple, wie auch schon im ebenfalls veröffentlichten iOS 9.1, diverse neue Emojis hinzugefügt. Die Aktualisierung kann ab sofort wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht

Neben OS X 10.11.1 hat Apple auch ein Update für iOS 9 springen lassen. Das Update auf Version 9.1 bringt allerlei Verbesserungen, darunter auch aber nicht nur neue Emojis. Interessanter dürften für viele Anwender die zahlreichen Optimierungen sein.

iOS-Anwender können die Softwareaktualisierung starten, denn dort findet sich ab sofort iOS 9.1 zum kostenlosen Download. Das Update ist Over-the-Air verfügbar oder via iTunes. Apple hatte vorher das Update ausgiebig testen lassen, sowohl im Rahmen der Entwickler-Beta als auch für freiwillige Tester, die sich an der Public Beta beteiligen wollten.

iOS 9.1 bringt eine Reihe von neuen Emojis mit, die genau wie bei OS X 10.11.1 Unicode 7 und 8 implementieren. Darunter zu finden ist der Mittelfinger oder das Hotdog – insgesamt sollen es über 150 Stück sein. Des Weiteren gibt es Veränderungen an den Live-Fotos für das iPhone 6s. Hierbei werden unnötige Aufnahmen unterbunden, wenn man das Smartphone nach dem Auslösen zu schnell wieder bewegt. Weiterhin gibt es neue neue Einstellmöglichkeit für die Nachrichten, bei der man sich aussuchen kann, ob Kontakte mit Foto dargestellt werden sollen.

Nicht zu verachten ist, dass iOS 9.1 eine Voraussetzung für das kommende Apple TV der 4. Generation ist. Für die Einrichtung wird das Update benötigt. Da der Vorverkauf bereits am Montag starten soll und der eigentliche Verkauf ebenfalls kommende Woche, dürfte die Veröffentlichung nicht allzu überraschend kommen.

Wie immer gilt: Man sollte es beim Update eher ruhig angehen lassen, da erfahrungsgemäß mit einem großen Ansturm zu rechnen ist und die Server entsprechend langsam sein dürften.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan 10.11.1 veröffentlicht

Apple hat das erste Update für OS X 10.11 El Capitan veröffentlicht. Die Aktualisierung kommt drei Wochen nach der ursprünglichen Veröffentlichung von El Capitan und behebt vor allem Fehler. Aber auch neue Emojis sind an Bord.

Wer OS X 10.11 El Capitan einsetzt und den Mac App Store startet, findet dort ab sofort das Update auf Version 10.11.1 zum kostenlosen Download. Apple hat das Bugfix-Update zuvor in vier Beta-Versionen öffentlich und für Entwickler getestet und nun die fertige Ausgabe herausgegeben.

Laut Changelog gibt es eine Reihe von Neuerungen, die enthalten sind. So wurde die Zuverlässigkeit des Installers verbessert, was bei der Aktualisierung von einer früheren Version hilfreich ist. Außerdem wurde – wie vorab schon bekannt war – die Kompatibilität mit Microsoft Office 2016 für Mac verbessert. Bei Apple Mail gibt es Verbesserungen beim Speichern von Server-Daten sowie bei der Darstellung von E-Mails und Postfächern. VoiceOver wurde ebenfalls mit neuen Updates beglückt. Und natürlich dürfen die über 150 neuen Emojis nicht fehlen, die im Rahmen von Unicode 7 und 8 implementiert wurden – endlich kann man den Mittelfinger benutzen.

Das Update steht ab sofort zum Download bereit. Aufgrund des zu erwartenden Ansturms sollte man aber vielleicht noch einen Moment mit dem Download warten – wie üblich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: OS X 10.11.1 und iTunes 12.3.1 stehen zum Download bereit

Apple hat heute mit OS X 10.11.1 das erste große Update für das neue Mac-Betriebssystem OS X El Capitan veröffentlicht. OS X 10.11.1 verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs. Das Betriebssystemupdate behebt Probleme bei der Nutzung der Bürosoftware Office 2016, die unter anderem Abstürze verursachen konnten.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1

Apple hat ein drittes Update für das neue Mobilbetriebssystem iOS 9 zum Download bereitgestellt. Die Version 9.1 wartet mit Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen auf.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopping Advisor – Easy Purchasing App

Diese neue App ist für diejenigen, die nicht genug Zeit für Shopping haben, und nicht wollen, lange Zeit zwischen verschiedenen Geschäften kreisen . Vergessen Sie lange Suche von Waren, die Sie brauchen! Machen Sie eine Liste von Waren, die Sie brauchen. Die App wird Ihnen die nächsten Geschäfte zeigen, wo Sie das finden können, was […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Sicherheits- und Safari-Updates für OS X 10.9.5 und OS X 10.10.5

Apple hat Sicherheitsupdates sowie die Version 9.0.1 des Web-Browsers Safari für OS X Mavericks und OS X Yosemite veröffentlicht.

Sicherheitsupdate und neue Safari-Version für OS X 10.9.5 und OS X 10.10.5 erschienen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.1 soeben mit neuen Emojis und Bugfixes veröffentlicht

Nach dem El Capitan Update hat Apple soeben auch iOS 9.1 veröffentlicht.

Das lang erwartete Software-Update steht für alle Nutzer bereit. Seit über einem Monat war iOS 9.1 in der Testphase. Insgesamt gab es fünf Betas, bevor jetzt alle Nutzer das Update downloaden können.

iOS 9

iOS 9.1 lässt sich wie gewohnt über die Software-Aktualisierung laden. Es bringt viele Emojis, unter anderem Taco, Mittelfinger, Champagner-Flasche und mehr. Außerdem gibt es Optimierungen für Live Photos. Außerdem bringt 9.1 eine neue Nachrichten-Option, die es erlaubt, Kontakt-Fotos von Nutzern zu deaktivieren.

Desweiteren gibt es die Kompatibilität mit Apple TV 4. Die vierte Generation kommt ab Montag in den Handel und setzt iOS 9.1 auf einem iOS-Gerät voraus. Daneben bringt iOS 9.1 diverse Bugfixes und eine verbesserte Performance.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1 und OS X 10.11.1

Eine Woche nach der letzten Beta- (oder Golden Master-) Version von iOS 9.1 hat Apple soeben die finale Version veröffentlicht. Neben neuen Emojis und Livefoto-Verbesserungen gab es noch einige Fehlerbehebungen. Den genauen Inhalt des Updates tragen wir hier in Kürze nach. Ebenso wurde OS X 10.11.1 veröffentlicht, welches unter anderem die Zusammenarbeit mit Microsoft Office […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1, watchOS 2.0.1 und OS X 10.11.1

Apple hat auf den Mittwoch Abend zwei neue Betriebssysteme freigegeben: Sowohl iOS 9.1 als auch OS X 10.11.1 stehen nach nur fünf Betas für alle Nutzer zum Download bereit.

Beide Updates sind empfehlenswert. iOS 9.1 bringt ebenso wie OS X 10.11.1 neue Emojis (siehe Bild). Zudem steht eine neue Option bereit, wodurch man die Profilbilder bei iMessage ausblenden kann.

ios9newemoji-800x410

Ferner bringt iOS 9.1 eine ganze Reihe neuer Hintergrundbilder mit und unterstützt neue Apple-Produkte wie das iPad Pro und den am Montag kommenden Apple TV 4.

Alle Updates lassen sich Over-The-Air kostenfrei beziehen.

Update: Auch watchOS 2.0.1 steht nun zum Download bereit. Es verspricht unter anderem eine bessere Batterielaufzeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.1

Update-Abend in Cupertino. Seit wenigen Minuten lassen sich gleich zwei größere Updates von den Apple Servern laden. Mit iOS 9.1 steht ein wenig früher als erwartet nun die erste größere Aktualisierung für iOS 9 zum Download bereit, welche unter anderem die Unterstützung für das kommende Woche erscheinende neue Apple TV und das kurz darauf erwartete iPad Pro enthält. Nach fünf Betaversionen hat Apple nun also die Freigabe erteilt. Die weiteren Neuerungen halten sich dabei jedoch in Grenzen. Unter anderem sind neue Emojis, Verbesserungen bei den Live Photos und eine Option zum Ausblenden der Kontaktbilder in der Nachrichten-App noch mit an Bord. Darüber hinaus dürfte Apple auch weiterhin an der Verbesserung der Systemstabilität und an Fehlerkorrekturen gearbeitet haben. Das Update kann ab sofort OTA geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 El Capitan mit 150 neuen Emojis veröffentlicht

Apple hat soeben OS X 10.11.1 El Capitan, unter anderem mit 150 neuen Emojis, veröffentlicht.

Das erste Update für El Capitan bringt außerdem Verbesserungen für die Mail-App und behebt einen Bug, der in Office 2016 auftrat. Dieses Minor-Update war seit Mitte September in der Beta-Phase, in diesen Sekunden lässt Apple das Update auf alle User los. Viel Freude beim Downloaden!

OS X El Capitan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku-Sauger Facebook: Diese Tipps sollen helfen

mobilZwar hat die iOS-Abteilung des soziales Netzwerkes Facebook mittlerweile auf die in der vergangenen Woche laut gewordenen Nutzer-Berichte reagiert und in ihrer Stellungnahme vom Montag eine baldige Aktualisierung zur Fehlerbehebung angekündigt, wann genau das Update verteilt werden soll, steht jedoch noch nicht fest. Solltet ihr nicht auf die Facebook-Anwendung verzichten wollen (oder können) dann schaut […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Update für die iTopnews-App steht bereit

Erlaubt uns einen Hinweis in eigener Sache: Für die iTopnews-App steht ein Update bereit.

Version 4.6 haben wir Euch ja bereits Anfang Oktober angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt befanden wir uns noch in der Beta-Phase. Heute früh hat Apple unser Update erfreulicherweise durchgewunken. Ihr könnt die neue Version jetzt also laden.

Das erwartet Euch im Update

Besitzer eines iPhone 6S und iPhone 6S Plus dürfen sich über Quick Actions freuen. Ihr bekommt direkt auf dem Homescreen durchs Drücken auf unser Icon Schnellzugriff auf bestimmte Funktionen:

  • Aktuellste Meldung
  • Alle Meldungen
  • Nur Deals
  • Nur App-News

iTopnews Update Quick Actions

Spotlight-Suche und iOS-9-Schrift integriert

Außerdem haben wir unter iOS 9 die Spotlight-Suche integriert. Für eine bessere Lesbarkeit wurde zudem Apples neuer Standard-Font San Francisco bereitgestellt. Auch das Widget in der Mitteilungszentrale ist optimiert worden.

Auch unter der Haube haben wir geschraubt

Die erneut stark gestiegenen Zugriffszahlen (vielen Dank an alle, die täglich bei iTopnews reinschauen) forderten Serveroptimierungen und Anpassungen. Behoben ist mit Version 4.6 auch der teilweise auf älteren iPads aufgetretene Fehler, dass in einer bestimmten Situationen der Versenden-Button für Links zu unseren News etwas zu stark ausgegraut war.

Einige wenige Leser haben seit der Veröffentlichung von iOS 9 bei einem bestimmten Ablauf beim Aufruf einer Push ein zweites Popup-Fenster, das nur den Namen unserer App zeigte, gesehen. Dies gehört nun auch der Vergangenheit an. Hier dauerte die Suche etwas länger. Aber wir waren erfolgreich.

Wie es weitergeht – und eine Bitte!

Ihr wisst, vor einigen Wochen haben wir an Heavy-User von iTopnews bereits Beta-Einladungen für ein spezielles neues Feature verschickt. Hier befinden sich wir uns weiter in der Testphase, sind aber ein schönes Stück vorangekommen. Wir haben hier aber noch einen (Test-)Weg zu gehen, um das Projekt in die App zu implementieren. Gleiches gilt für ein weiteres Feature, das wir hoffentlich in etwa 14 Tagen (ohne ein weiteres App-Update!) in der App aktivieren können. Wir halten Euch wie immer auf dem Laufenden.

Eine Bitte hätten wir noch: Bei jeder neuen Version setzt Apple die Bewertungen im Store auf Null zurück. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr Eure Bewertung im Store daher erneuern würdet. Das hilft uns und anderen Usern sehr. Habt herzlichen Dank!

iTopnews iTopnews
(36)
Gratis (universal, 6.2 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 aktuell bereits auf 61 Prozent aller Geräte

iOS 9 verbreitet sich bestens, findet sich bereits auf 61 Prozent aller Geräte.

Apple hat die Werte zur iOS-Verbreitung aktuell in seinem Entwickler-Portal aufgefrischt. Erst vor sechs Wochen hatte Apple die neue Version seines Betriebssystem für alle User freigegeben.

iOS 9 21 10

Zum Vergleich: Vor zwei Wochen lag der Wert noch bei 57 Prozent. Auf iOS 8 setzen derzeit noch 30 Prozent der Nutzer. Mit noch früheren Versionen sind gerade noch 9 Prozent unterwegs. Und klar ist: iOS 9 profitiert natürlich auch davon, dass diese Version bereits auf dem iPhone 6S bzw. iPhone 6S Plus vorinstalliert ist.

Wer von Euch zögert noch, iOS 9 zu installieren?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fröhlichen „Zurück in die Zukunft“-Tag mit Siri!

Heute müsste die USA einen ungewöhnlichen Besucher in einem umgebauten DeLorean erhalten. Jedenfalls wenn man nach dem Film „Zurück in die Zukunft II“ geht, in dem Marty McFly und Doc Brown mit einem solchen Wagen aus dem Jahre 1985 dreißig Jahre in die Zukunft reisen, um Martys Sohn vor einem großen Unglück zu bewahren. Am 21. Oktober 2015, also heute, kommen sie in dem Film an . Die Foren im ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatte auf Trine 1 und Trine 2; Update für Fantastical

Trine zum Sonderpreis - das ab OS X 10.6 lauffähige Actionspiel mit Rollenspielelementen wird vorübergehend für 1,99 statt 9,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchdachte Sicherheits-App für Deine privaten Dateien für iPhone und iPad kurzzeitig gratis

cb Time IconWas nützt ein Tresor, wenn er offen auf der Straße herumsteht? Nichts. Und deshalb haben sich die Entwickler der Tresor-App cb Time – Hochsicherer Tresor versteckt in einer Uhr aus Baden-Baden gleich mehrere gute Funktionen einfallen lassen, um ihre App sicher zu machen. Das beginnt damit, dass die App garnicht aussieht, wie ein Datentresor für Deine privaten Dateien, sondern sich als Wecker- und Uhr-App tarnt. Nur Du weißt, dass man durch das Verstellen der Zeiger auf eine bestimmte Zeit den geheimen Tresor öffnen kann und Zugriff auf geheime Dateien bekommen kann. Und falls Dich jemand dabei heimlich beobachten sollte, so wird er oder sie beim Einbruchsversuch fotografiert – so dass Du sehen kannst, wer hinter Deinem Rücken versucht, an Deine Daten zu kommen.

Hinter der Uhr verbirgt sich also ein Datentresor. Dort kannst Du alles ablegen, was nicht für andere Augen bestimmt ist und es gibt auch Ordner zur Sortierung Deiner privaten Dateien. Sämtliche Dateien werden mit 256-Bit AES verschlüsselt gespeichert. Du kannst sogar noch einen zusätzlich mit einem Passwort gesicherten Ordner anlegen, der auf Wunsch auch nicht in der Ordnerübersicht angezeigt wird.

Per cb Transfer (in den Einstellungen) kannst Du eine Verbindung im eigenen WLAN zwischen Mobilgerät und Computer herstellen und frei Dateien hin und herschieben.

Alles, was Du über die CB Transferverbindung auf Dein Mobilteil schiebst, landet innerhalb der App. Achte darauf, dass während der Nutzung von cb Transfer auch das cb Transfer Fenster innerhalb der App geöffnet ist und der Schalter auf „ON“ steht. Dann gibst Du auf dem Computer Deine gewählte Passwort-Uhrzeit als Digitalzeit sechsstellig ein und hast direkten Zugriff auf die Ordner in der App. Hier kannst Du auch sehr einfach neue Ordner anlegen oder innerhalb der bestehenden Ordner neue Unterordner hinzufügen.

Gut: Die App bietet auch einen Panikmodus, der nach fünfmalig falscher Eingabe des Zugangscodes (der Zeigereinstellung) sämtliche im Datentresor gespeicherten Dateien löscht. Das geschieht nach der BSI-Methode mit fünf Löschvorgängen, so dass die Daten nicht wiederhergestellt werden können. Das ist ein Sicherheitsmerkmal, welches von vielen Datentresor-Apps vergessen wird. Es kann schließlich sein, dass das Telefon oder Tablet mal verlorengeht oder gestohlen wird. Gut, wenn dann die sensiblen Daten gelöscht werden, sobald jemand wiederrechtlich versucht, darauf zuzugreifen.

Nicht zu vergessen, dass der Wecker auch funktioniert. Man kann sich hier zu Melodien der britischen Komponistin Helen Jane Long zart wecken lassen oder einen Piep-Ton auswählen.

Insgesamt macht das Funktionspaket dieser Datentresor-App diese zur ersten Wahl, wenn Du auf Deinem iPhone oder iPad Dateien hast, die nicht jeder sehen können soll. Da keine Daten in der Cloud oder auf Servern des Anbieters gespeichert werden, behälst Du allein die Kontrolle über die Dateien.

Beim der letzten kostenlos-Aktion sind einige Leser leer ausgegangen, weil sie die App im Zeitfenster nicht laden konnten oder unseren Beitrag zu spät gesehen haben. Wenn ich das richtig sehe, ist die App nun bis übermorgen früh kostenlos. Das sollte reichen, oder?

cb Time – Hochsicherer Tresor versteckt in einer Uhr läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App beherrscht sechs Sprachen (kann man unter Einstellungen in der App auswählen) und braucht (ohne abgelegte Dateien) 18 MB. Der Normalpreis beträgt 3,99 Euro.

cb Time Screenshots

Die App cb Time verbindet schönes Design mit hoher Sicherheit für Deine privaten Dateien und ist dabei sehr komfortabel in der Bedienung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hit or Miss: iPhone 7 angeblich ohne mechanischen Homebutton

Die Gerüchte sind nicht unbedingt neu und kommen eigentlich seit einigen Jahren bei jedem neuen iPhone erneut auf. Zudem ist die Quelle dieses Mal auch nicht unbedingt die allerbeste. Zwar galt Gene Munster mal als einer der besseren Apple-Analysten. In jüngerer Vergangenheit hat er allerdings keinen wirklichen Treffer mehr gelandet und mit seinem standhaften Festhalten am sagenumwobenen Apple-Fernseher komplett daneben gelegen. Vor dem Hintergrund dieser beiden Punkte ist also eine Menge Skepsis angebracht, wenn Munster seine aktuellen Erwartungen an das im kommenden Jahr anstehende iPhone 7 verkündet.

Klar dürfte sein, dass Apple seinem Tik-Tok Rhythmus folgend im kommenden Jahr ein komplett neu designtes iPhone auf den Markt bringen wird. Dank 3D Touch soll dieses dann laut Munster zudem auf einen mechanischen Homebutton verzichten. Dieser könnte dann stattdessen als spezielle 3D Touch Funktion direkt auf das Display verlagert werden. Darüber hinaus erwartet er beim kommenden Modell auch die Verwendung von Saphirglas für das Display und eine deutliche Veränderung in der Akku-Strategie Apples. Letztere soll dazu führen, dass iPhones künftig deutliche mehr Akkulaufzeit erhalten sollen.

Während 3D Touch durchaus einen mechanischen Homebutton ersetzen könnte, fehlt aus meiner Sicht dann jedoch die Grundlage für den Touch ID Scanner. Zwar hat sich Apple bereits einige Patente gesichert, diesen in das Display zu integrieren, allerdings stellte sich dann die Frage, wo genau man den Finger zum Scannen platzieren soll. Und so sieht auch Munster die Wahrscheinlichkeit eines iPhones ohne mechanischen Homebutton bei 50%. Letzten Endes also eine Aussage, die keine ist. Genauso gut könnte man die Wahrscheinlichkeit mit 50% angeben, dass das nächste iPhone mit vier Reifen ausgestattet ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Erste Liefertermine bekannt gegeben (Apple Reseller)

Bildschirmfoto 2015-10-21 um 08.00.47

Wenn man sich beim deutschen Reseller Arktis.de über das iPad Pro erkundigt, bekommt man erstmals im deutschsprachigen Bereich einen Liefertermin gennant, der durchaus realistisch sein könnte. Laut Online-Shop (siehe Bild oben) soll das Gerät am 30.11.2015 lieferbar und auch versandbereit sein. Aus diesem Grund geht man nun davon aus, dass Apple das Gerät zwar schon im November „vorbestellen“ lässt, die Geräte aber nicht ausliefert. Auch die Priese von 899 Euro für das 32 GB Wifi-Modell stehen anscheinend schon fest und werden auch hier über Arktis so kommuniziert.

Vorbestellung Mitte November
Sollte Apple also mit der Vorbestellung Mitte November beginnen, können wir eine Woche oder maximal zwei Wochen später mit der offiziellen Auslieferung des Produktes rechnen. Auch Österreich könnte in der ersten, zumindest aber in der zweiten Charge dabei sein, da Apple von einem großen Launch gesprochen hat. Fest steht nun, dass wir jetzt wissen um welchen Zeitraum es sich handeln soll, aber auch hier sind wir auf die Informationen von Dritten angewiesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. Oktober (7 News)

Auch heute gibt es wieder einen News-Ticker. Wie jeden Tag werden wir diesen mehrmals am heutigen Mittwoch aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 18:05h

    „Finale Episode von „Game of Thrones“ im Anflug

    Neben dem aktuellen Gratis-Angebot gibt es weitere Neuigkeiten zu Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore). Denn die 6. und letzte Episode „The Ice Dragon“ des GoT-Adventures für iOS hat mit dem 17. November einen Releasetermin sowie einen neuen Trailer (siehe unten) erhalten.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalNeuerscheinungum 12:21h

    Entspannung nötig?

    Das primär für Monument Valley (AppStore) bekannte Entwicklerstudio ustwo hat eine neue App im AppStore veröffentlicht: PAUSE – Relaxation at your fingertip (AppStore). Der 1,99€ teure Download verspricht Entspannung in nur 3 Minuten durch langsames Kreisen des Fingers über das Display und entspannte Klänge.
    PAUSE - Relaxation at your fingertip iOSPAUSE - Relaxation at your fingertip iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 11:22h

    „Airport Simulator 2“ angekündigt

    Astragon hat mit dem Airport Simulator 2 einen Nachfolger des Airport Simulator (AppStore) angekündigt. Die neue Flughafen-Simulation soll in diesem Winter für iOS erscheinen.
    Airport Simulator 2 iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:34h

    Wargaming.net gründet WG Cells

    Das vor allem für „World of Tanks“ und World of Tanks Blitz (AppStore) bekannte Wargaming.net hat ein neues Publisher-Label namens WG Cells speziell für Mobile Games gegründet. Die ersten 3 Spiele stehen auch schon fest: das Strategie-Brettspiel Loot & Legends (AppStore), der Third-Person-Shooter Fantastic Plastic Squad für Apple TV und das RPG Smash Squad.
    WG Cells iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:27h

    Neues Roguelike „Into The Dim“

    Happymagenta arbeitet aktuell an einem neuen, rundenbasierten Roguelike für iOS namens Into The Dim. Wann das Spiel genau im AppStore erscheinen wird, ist aktuell leider noch nicht bekannt.
    Into The Dim iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:01h

    „Five Card Quest“ im Video

    Rocketcat Games arbeitet aktuell an seinem „turn-based card-based dungeon crawler-y tactical RPG“ Five Card Quest. Ein ersten Einblick ermöglicht dieses Video.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:00h

    Wilde Balerei

    Wilde Ballerei mit einem Maschinengewehr verspricht Let Them Come. Wer jetzt Lust auf das Spiel bekommen hat, muss sich aber noch etwas gedulden. Der Release ist erst für 2016 geplant.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. Oktober (7 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Updates: Oceanhorn mit Ultra-Quality Grafik & RGB Express mit 40 neuen Leveln

Zwei gute Updates wollen wir kurz vorstellen. Oceanhorn und RGB Express haben Neuerungen erhalten.

Oceanhorn mit besserer Grafik

Oceanhorn Game of the Year Edition

Version 2.6 von Oceanhorn (App Store-Link) liefert ein iOS 9 Ultra-Quality Grafikupdate aus, das bessere Grafiken für das iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPad mini 4, iPad touch 6 und iPad Pro ausliefert. Des Weiteren funktioniert die Bildschirmrotation jetzt auch beim iPhone 6 Plus, zudem wurde die Schattenqualität überarbeitet. Ebenso wurden einige Gegner angepasst und die Steuerung verbessert.

Warum Oceanhorn 8,99 Euro kostet? Weil es sich um ein großartiges Premium-Abenteuer handelt. Es ist eines der schönsten Premium-Games, das der App Store überhaupt gesehen hat. Ein Abenteuer ganz ohne Einschränkungen in Konsolen-Qualität. Das Spiel besticht durch kleine, aber nicht zu schwere Rätsel, eine offene Welt, harte Boss-Gegner und eine rührende Geschichte von einem kleinen Jungen auf der Suche nach seinem Vater. Einen ausführlichen Testbericht könnt ihr hier nachlesen.

RGB Express mit 40 neuen Leveln

Auch das tolle RGB Express (App Store-Link) hat ein Update erhalten. Mit Version 1.4.0 liefern die Entwickler 40 neue Level aus. Des Weiteren führt man den Experten-Modus neu ein, in dem man die kürzeste Route planen muss. Dieser wird jedoch erst freigeschaltet, wenn man 200 Level absolviert hat – insgesamt gibt es jetzt 400. Zum „Zurück in die Zukunft“-Tag wurde außerdem ein Hoverboard als Fahrzeug hinzugefügt.

Was es in RGB Express zu tun gilt: In einem immer verstrickteren Straßennetz heißt es nicht nur, alle Pakete ordnungsgemäß einzusammeln, sondern diese auch noch farblich passend zu ihren Empfängern auszuliefern. Mit zunehmenden Spielverlauf gestaltet sich dieses Unterfangen immer schwieriger, denn: Jede Straße darf nur einmalig befahren werden, auch wenn mehrere Paket-Trucks ihren Weg ins Ziel finden müssen.

RGB Express kostet 1,99 Euro, ist 29,7 MB groß und bietet optionale In-App-Käufe. Unseren ausführlichen Bericht findet ihr hier.


(YouTube-Link)

Der Artikel Gute Updates: Oceanhorn mit Ultra-Quality Grafik & RGB Express mit 40 neuen Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 21.10.15

Produktivität Dienstprogramme Fotografie Grafik & Design Finanzen Lifestyle Musik Unterhaltung Video Wirtschaft Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Western Digital kündigt Übernahme von SanDisk an

In der IT-Branche bahnt sich die nächste große Firmenübernahme an. Western Digital will SanDisk zum Preis von etwa 19 Milliarden Dollar kaufen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adventure „Oceanhorn“ erhält Ultra-Quality-Grafikupdate für iOS 9

Adventure „Oceanhorn“ erhält Ultra-Quality-Grafikupdate für iOS 9

Ihr seid glücklicher Besitzer eines iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPad Mini 4, iPod touch 6 oder iPad Pro (das zugegebenermaßen noch nicht auf dem Markt ist). Dann könnt ihr dank eines heute neu veröffentlichten Updates von Cornfox & Bros. und FDG Entertainment das herausragende Adventure Oceanhorn ™ (AppStore) in noch besserer Qualität spielen. Denn per Update wurde das Spiel mit Ultra-Quality Grafik für iOS 9 ausgestattet.

Außerdem wurden in der neuen Version 2.6 noch einige weitere Verbesserungen und Optimierungen durchgeführt, von denen primär, aber nicht nur Besitzer der neuesten Gerätegenerationen profitieren. Wer bisher noch nichts von Oceanhorn ™ (AppStore) gehört hat, erfährt weitere Infos über das Premium-Adventure in unserem Test. Der 8,99€ teure Download der Universal-App lohnt sich unserer Meinung nach definitiv.

Der Beitrag Adventure „Oceanhorn“ erhält Ultra-Quality-Grafikupdate für iOS 9 erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Umfrage-Funktion kommt in den nächsten Tagen

Twitter hat vor gar nicht all zu langer Zeit seine App für iOS aktualisiert – nun wird wohl das nächste Update geben. Mit einer neuen Umfrage-Funktion wird man mit Google Plus und Facebook gleichziehen und möchte künftig bei den Nutzern punkten. Mit dem Feature wird es dann möglich sein seine Follower zu einem beliebigen Thema abstimmen zu lassen. Viele User haben Abstimmungen zwar vorher auch schon via Twitter durchgeführt, allerdings können nun zwei Antwortmöglichkeiten vorgegeben werden. Twitter hat extra zu diesem Thema einen Trailer bereitgestellt:

Die Umfrage gilt dann 24 Stunden lang und kann jederzeit eingesehen werden, wobei die einzelnen Antworten der Nutzer natürlich anonym bleiben. In den nächsten Tagen soll die neue Funktion dann möglich sein, sowohl im Browser, als auch in der App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Staingate": Apple startet Reparaturprogramm für MacBook-Bildschirme

Wie MacRumors aus einer internen Memo des Unternehmens erfahren hat, hat Apple ein neues Reparaturprogramm für MacBook-Bildschirme gestartet. Das Programm betrifft verschiedene MacBook-Modelle, bei denen sich die Display-Beschichtung löst und dadurch an jenen Stellen helle Flecken entstehen. Unter Betroffenen hat sich dafür die Bezeichnung "Staingate" etabliert. MacBooks zigtausender Nutzer sind...

"Staingate": Apple startet Reparaturprogramm für MacBook-Bildschirme
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Mitarbeiter stiehlt iTunes-Karten für 775.000 Euro

Ein Apple-Store-Mitarbeiter hat iTunes-Karten im Wert von etwa 880.000 Dollar gestohlen.

In New York hat der Mitarbeiter Ruben Profit (der Name scheint Programm!) mit 51 gefälschten Kreditkarten tonnenweise iTunes-Karten mitgehen lassen. Diese Karten hat er aber nicht alle selbst eingelöst, sondern vergünstigt weiterverkauft. Er soll etwa 10 Prozent des eigentlichen Wertes verlangt haben.

Umgerechnet 775.000 Euro Schaden

Ende 2013 wurde Mister Profit(gier) von Apple angestellt. Ab August diesen Jahres begann er seine Betrugs-Aktion. Bei einer Verurteilung drohen dem inzwischen natürlich entlassenen 24jährigen 15 Jahre Gefängnis, wie NBC berichtet.

iTunes Karte 2015

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter mit Umfragen, Kling zur Entspannung, 1&1-App für Mobilfunkkunden

yupTwitter mit Umfragen Unter Federführung des wieder eingestellten Twitter-Mitbegründers Jack Dorsey hat der 140-Zeichen-Dienst heute die Integration eines neuen Features angekündigt: Der Kurznachrichten-Dienst versteht sich nun auch auf Umfragen. Die neue Funktion „Twitter Polls“ soll im Laufe der kommenden Tage ausgerollt werden und wird sowohl auf iOS und Android als auch in der Weboberfläche des […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Mitarbeiter ergaunert Geschenkkarten im Wert von 1 Million Dollar

Schwarze Schafe gibt es überall. In der Wirtschaft, in der Politik, bei der Polizei, bei sonstigen Behörden oder wo auch immer. Auch Apple ist davor nicht geschützt, dass Mitarbeiter auf „dumme“ Gedanken kommen, straffällig werden und ihrem Arbeitgeber sowie Kunden schaden. In einem aktuellen Fall hat ein Mitarbeiter eines Apple Stores auf Kundenkreditkarten Geschenkkarten im Wert von 1 Million Dollar gekauft.

itunes_karten_slider

Mitarbeiter veruntreut 1 Million Dollar

Wie NBC Channel 4 News berichtet, hat die inerne Untersuchung in einem Apple Store in New York ergeben, dass ein Mitarbeiter Kundenkredit- und guthabenkarten missbraucht hat, um Apple Store Geschenkkarten im Wert von 997.000 Dollar zu ergaunern.

Der Täter ging so vor, dass er die Apple Store Guthabenkarten mit fremden Kreditkarten beahlt hat. Anschließend verkaufte er die Geschenkkarten zu einem drastisch reduzierten Preis weiter. Seit Dezember 2013 arbeitete der 24-jährige bei Apple und verschaffte sich so illegal ein riesige Menge an Geld. Apple bekam Wind von der Angelegenheit, als Kunden das eingezogene Geld zurückbuchten.

Der Täter gab an, dass er für jede 2.000 Dollar Apple Store Geschenkkarte beim Verkauf einen Betrag  von 200 Dollar erhielt. Bei seiner Festnahme hatte er sieben Apple Store Geschenkkarten mit einem Wert von je 2.000 Dollar sowie 51 „nachgemachte“ Visa und American Express Karten bei sich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spricht sich gegen CISA aus

In den USA wird der Senat in wenigen Tagen über den Cybersecurity Information Sharing Act (CISA) abstimmen. Zahlreiche Unternehmen haben sich bereits dagegen ausgesprochen und nun folgt auch Apple. So wie der Gesetzentwurf derzeit verfasst ist, wolle man ihn nicht unterstützen.

Wie Apple der Washington Post mitgeteilt hat, wolle man CISA nicht unterstützen, jedenfalls nicht im gegenwärtig vorliegenden Entwurf. Das Vertrauen der Kunden bedeute dem Unternehmen alles und vermeintliche Sicherheit sollte nicht über die Privatsphäre des Einzelnen gestellt werden, so Apple weiter.

Neben Apple haben sich auch schon Twitter, Yelp, Wikipedia und Reddit gegen den Entwurf ausgesprochen. Auch Google, Facebook, Microsoft und Amazon sind dagegen und drängen darauf, den Entwurf zu modifizieren. Der Cybersecurity Information Sharing Act sieht vor, dass Unternehmen Informationen über Bedrohungen der IT-Infrastruktur untereinander und mit der Regierung austauschen. Gegener des Vorstoßes befürchten, dass das zulasten des Datenschutzes des Einzelnen gehen wird.

Gerade Apple hat schon oft angemerkt, dass dem Unternehmen Sicherheit und Datenschutz seiner Kunden wichtig ist. Tim Cook hat in zahlreichen Interviews erklärt, dass eine starke Verschlüsselung ein notwendiges Übel in der heutigen Zeit ist. Seit iOS 8 geht das sogar soweit, dass ein mit Codesperre geschütztes iPhone selbst von Apple nicht mehr ausgelesen werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart-Watch-Käufer: Männlich, gebildet, erfolgreich?

Apple Watch Sport Edition

Anscheinend fühlt sich derzeit hauptsächlich ein bestimmter Teil der Smartphonenutzer von einer Smart Watch angezogen. Auch klassische Fitness-Tracker haben ihr Stammpublikum.

Schaut man darauf, wer sich eine Smart Watch besorgt, bildet sich laut den Marktforschern von Fittkau & Maaß Consulting ein bestimmtes Käuferprofil heraus.

Wearables - Nutzung und Nutzungspläne", Internet World Messe / Fittkau & Maaß, 2015

Wearable-Besitzer im Profil. Quelle: Studie „Wearables – Nutzung und Nutzungspläne“, Internet World Messe / Fittkau & Maaß, 2015

Demnach ist der typische Smartwatch-Träger männlich (70%), gebildet (65% Abiturienten), karriereorientiert und verdient mehr als 2.000 Euro monatlich.
Dagegen sind klassische Fitnessarmbänder eher bei Frauen beliebt, die sie dazu nutzen ihre Trainingserfolge festzuhalten.
Weniger als 15% der über 6.500 Teilnehmer der Befragung, die damit als repräsentativ gelten kann, nutzen die Uhr übrigens zum spielen.

Die Erhebung erfolgte im Auftrag der Fachmesse Internet World. Deren Leiterin Saskia Müller sieht Wearables als neuen Top-Trend der Branche, dabei haben erst 6% aller Deutschen eine Watch oder ein Fitnessband.

Eure Meinung: Wearables; Das Next big Thing in Mobile Media?

The post Smart-Watch-Käufer: Männlich, gebildet, erfolgreich? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle schließt kritische Sicherheitslücken in Java

Java-Nutzer aufgepasst: Oracle hat ein Sicherheitsupdate für Java 8 veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut optimiert aber weiterhin noch keine Mac Version: PanGu 1.1 veröffentlicht

Nach Version 1.0.1 von PanGu hat das chinesische Team sein iOS 9 Jailbreaktool erneut aktualisiert.

Version 1.1 soll den Backupprozess optimieren, den das Programm am Anfang durchführt und zudem die Erfolgsrate und die Zuverlässigkeit des Jailbreakvorgangs bei 64 Bit Geräten erhöhen. Neben weiteren Bugfixes gibt es jetzt eine „Re-Jailbreak“-Funktion, die bei Geräten, die bereits als jailbroken angezeigt wurden, obwohl sie das nicht waren weiterhelfen soll.

PanGu iOS 9 Jailbreak

Hier der komplette Changelog:

  1. Improve the success rate and reliability of jailbreak program for 64bit devices
  2. Optimize backup process and improve jailbreak speed, and fix an issue that leads to fail to jailbreak due to low disk space in Windows.
  3. Fix a bug that leads to an exit of the jailbreak tool due to abnormal network status.
  4. Add the re-jailbreak function (only for some devices that were upgraded via iTunes but were detected as jailbroken)
  5. Fix a bug that leads to fail to use the instrument function in Xcode.

Wer mit dem Jailbreak wegen solcher Kinderkrankheiten noch gewartet hat oder keinen Erfolg hatte sollte mit dem aktualisierten Tool nun eigentlich keine Schwierigkeiten mehr haben den Jailbreak vollziehen zu können. Zur Mac Version von PanGu 9 gibt es noch keine weiteren Neuigkeiten, der Status steht immer noch auf „coming soon“.

Download PanGu 1.1 für Windows

iOS 9 Jailbreak
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Data Comfort Premium: 20 GB LTE Datentarif und „Jedes Jahr ein neues iPad“

Telekom Data Comfort Premium: 20 GB LTE Datentarif und „Jedes Jahr ein neues iPad“ auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

NEU: Telekom Data Comfort Premium mit 20 GB Telekom LTE-Flat mit LTE Max (bis 300 Mbit/s) sowie jedes Jahr ein neues Apple iPad bzw. Tablet? Die Features dieses neuen Telekom […]

Der Beitrag Telekom Data Comfort Premium: 20 GB LTE Datentarif und „Jedes Jahr ein neues iPad“ erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sound-Verstärker ohne Strom

iGadget-Tipp: Sound-Verstärker ohne Strom ab 24.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Durch Reflektion in der Parabol-Antenne wird der Sound auch ohne Strom verstärkt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iOS 8 & 9: Datenzugriff auf gesperrte iPhones selbst für Apple "unmöglich"

Das US-Justizministerium möchte Apple dazu zwingen, die Behörden im Rahmen von Ermittlungen beim Zugriff auf beschlagnahmte iPhones zu unterstützen. Ein US-Richter hat dazu nun bei Apple nachgefragt und die Antwort erhalten, dass es aufgrund der Verschlüsselungstechnologien unter aktuellen Betriebssystemen "unmöglich" sei, auf die Daten eines mit Passcode gesperrten iPhones...

iOS 8 & 9: Datenzugriff auf gesperrte iPhones selbst für Apple "unmöglich"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschichten aus Märchental: Schön gestaltete interaktive Geschichten für Kinder ab 3 Jahren

Die neue Kinder-App Geschichten aus Märchental soll Eltern als Ergänzung zum analogen Lesestoff dienen.

Geschichten aus Maerchental 1 Geschichten aus Maerchental 2 Geschichten aus Maerchental 3 Geschichten aus Maerchental 4

Geschichten aus Märchental (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation mindestens 129 MB sowie iOS 7.0 oder neuer. Selbstverständlich sind alle Inhalte in gesprochener und geschriebener Form in deutscher Sprache nutzbar.

Die Anwendung hält eine kleine Sammlung an bisher drei verschiedenen Geschichten mit jeweils etwa 30-50 Seiten zum Lesen und Vorlesen bereit, die laut Angaben der Entwickler für Kinder in einem Alter zwischen 3 und 8 Jahren geeignet sind. Für jede Geschichte wird nach einigen Demo-Seiten ein einmaliger Kaufpreis von 2,99 Euro per In-App-Kauf fällig, alternativ lassen sich auch alle drei Stories als vergünstigtes Paket für 4,99 Euro erstehen.

Geschichten aus Märchental richtet sich sowohl an Jungen als auch an Mädchen und verfügt über tolle 3D-Grafiken und einige interaktive Elemente zum Entdecken. In der Geschichte „Fin entdeckt unser Sonnensystem“ begleitet man den kleinen Außerirdischen Fin und seinen Roboterfreund Gozi auf der Suche nach einem Freund zum Spielen, in „Der kleine Funke und das große Feuer“ heißt es, gemeinsam mit dem kleinen Funken und einigen Elementen wie Wasser und Erde herauszufinden, wie er ein großes Feuer werden kann.

Geschichten können selbst gelesen oder vorgelesen werden

Ein ganz besonderes Thema wird in „Mami & Mami“ angeschnitten – eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft: Dort macht sich der kleine Robbie auf die Suche nach seiner zweiten Mami und trifft dabei auf allerhand interessante Figuren, darunter auch eine unglücklich verliebte Meerjungfrau. Alle Kindergeschichten können sowohl von den Kleinen selbst gelesen, als auch über eine männliche Sprecherstimme vorgelesen werden.

Die Entwickler von Solid White haben in ihrer Kinder-App selbsterklärend darauf verzichtet, Werbebanner oder Links zu Dritt-Angeboten einzubinden. Leider haben sie sich allerdings auch für ein Preismodell inklusive In-App-Käufen entschieden – ich persönlich hätte eine Lösung mit einem festen Kaufpreis von 4,99 Euro deutlich angenehmer gefunden, denn In-App-Käufe, gleich welcher Art, haben meiner Meinung nach in Kinder-Apps nichts zu suchen.

Der Artikel Geschichten aus Märchental: Schön gestaltete interaktive Geschichten für Kinder ab 3 Jahren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music ab sofort mit Twitter-Support

Apple bietet allen Nutzern von Apple Music seit Kurzem mit dem Twitter-Account @AppleMusicHelp eine Anlaufstelle an, um Fragen zum Musik-Streaming-Service stellen zu können. Für Apple stellt dies bis dato ein Novum dar, was die Betreuung der Kunden mithilfe des weltweit populären Kurznachrichtendienstes betrifft.

Apple Music

Von zahlreichen Unternehmen ist bereits bekannt, dass auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen ein Support für die Kunden angeboten wird. Bei Apple war dies bis vor wenigen Tagen hingegen nicht der Fall. Stattdessen mussten sich Verbraucher ausschließlich über die Support-Hotline oder auch mithilfe der übrigen Optionen auf der Support-Seite von Apple an den Kundenservice wenden. Konkret für das Produkt Apple Music betreibt der iPhone-Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino hingegen ab sofort einen offiziellen Support-Account.

Support in englischer Sprache

Aktuell beläuft sich das Support-Angebot lediglich auf Anfragen, die auf Englisch von den Nutzern von Apple Music via Twitter gestellt werden. Wie Apple angibt, ist der Twitter-Support dabei von 15 bis 5 Uhr morgens in der mitteleuropäischen Zeit zu erreichen und gibt hierbei Antworten auf alle Fragen, die den Musik-Streaming-Service betreffen, der laut den Angaben des CEOs Tim Cook derzeit über insgesamt 6,5 Millionen zahlende Mitglieder verfügt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurück in die Zukunft: Google „enthüllt“ Pläne für fliegendes Auto

500Falls ihr euch über die ganzen Zeitreise-Sprüche und das gesteigerte Interesse an DeLorean-Sportwagen am heutigen Tag wundert: Heute ist „Back to the Future“-Tag. Im zweiten Teil der Science-Fiction-Komödie Zurück in die Zukunft machen die Hauptfiguren des Films am heutigen 21. Oktober 2015 einen Zeitreise-Stopp und es ist durchaus interessant, den Vergleich zwischen der realen Welt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: Company of Heroes 2, Echtzeitstrategie für den Mac

Neben StarCraft 2 zählt auch das ursprünglich 2006 für Windows erschienene und 2011 für OS X umgesetzte Company of Heroes zu den besten Spielen des Echtzeitstrategie-Genres. Für die Umsetzung des zweiten Serienteils ließ man sich dabei glücklicherweise keine fünf, sondern lediglich zwei Jahre Zeit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mittelalter Puzzle

Mittelalter Puzzle ist eine neue Herausforderung für alle Altersgruppen! Hast du irgendwann eine große Tasche gepackt? Natürlich hast du, mindestens einmal im Leben. Mittelalter Puzzle wird dir helfen, Taschen zu packen! Mittelaltergeist macht das Gameplay interessanter. Stell dir vor, du seist ein Knecht oder eine Hexe, die ihre Töpfe sammelt. Passe alle Stufen und entwickle […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einstein Quiz Runner: Mischung aus Endless-Runner und Quiz

Mit Einstein™ Quiz Runner (AppStore) hat BBG Entertainment eine bunte Mischung aus Endless-Runner und Quiz für iOS veröffentlicht. Neben der 1,99€ teuren Vollversion gibt es mit Einstein™ Quiz Runner Free (AppStore) auch einen werbefinanzierten Gratis-Download.

Im ersten Modus des Spieles fliegt ihr mit Albert Einstein in einer Rakete sitzend durch das endlose All. Über die Neigung des Gerätes nach links und rechts lenkt ihr diese, um Kometen auszuweichen und Diamanten einzusammeln. Beendet ist ein Lauf, wenn ihr mit einem Kometen kollidiert.
Einstein Quiz Runner iOSEinstein Quiz Runner iPhone iPad
Alle 15 Sekunden poppt eine Quizfrage aus verschiedenen wissenschaftlichen Themenbereichen auf dem Display auf, für deren richtige Beantwortung über zwei Lösungsvorschläge ihr Münzen erhaltet. Diese sind die virtuelle Währung im Spiel und dienen zum Freischalten der weiteren Modi. In diesen schwingt ihr euch mit Albert Einstein in die Wolken auf, rast durch eine Mine oder übers Wasser. Das Gameplay bleibt aber immer recht ähnlich.

Den Ansatz der Mischung aus Endless-Runner und Quiz finden wir durchaus innovativ und lustig. Die Umsetzung ist mittelprächtig gelungen. Kann man sich mal anschauen. Man hat aber auch nichts verpasst, wenn ihr Einstein™ Quiz Runner (AppStore) nicht auf euer iOS-Gerät ladet…

Der Beitrag Einstein Quiz Runner: Mischung aus Endless-Runner und Quiz erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreaming: Spotify im App Store auf dem Vormarsch

Betrachtet man im App Store die Top Ten der umsatzstärksten Apps, findet man in fast allen Ländern Europas und Amerikas Spotify Music vor (Zur App: ). Der schwedische Dienstleister für Musikstreaming ist seit diesem Jahr direkter Konkurrent zu Apple Music. Vor wenigen Wochen lief für die ersten Kunden das dreimonatige Gratis-Abonnement für Apples Streamingdienst aus. Jetzt erreicht Spotifys iOS...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Video] Apple Campus 2: Der Ring schließt sich bald

Die Kollegen bei AppleInsider haben ein neues Drohnenvideo veröffentlicht, das den Baufortschritt des Apple Campus 2 zeigt. Darin ist zu sehen, dass bereits fünf der neun Ringsegmente ihre fertige Bauhöhe von vier Stockwerken erreicht haben – ein "zügiger Fortschritt", urteilt AppleInsider. Vergleichsaufnahmen zeigen, dass erst vor...

[Video] Apple Campus 2: Der Ring schließt sich bald
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cybersicherheitsgesetz: Apple will weiterhin Privatsphäre der Kunden schützen

apple

Am kommenden Dienstag findet im US-Senat eine Abstimmung über den “Cybersecurity Information Sharing Act”, kurz CISA, statt. Dieser Gesetzesentwurf verpflichtet große Konzerne, Informationen über “Cyber-Bedrohungen” an die Regierung weiterzugeben. Nun hat sich Apple in einem öffentlichen Statement klar gegen dieses Gesetz ausgesprochen.

Vor ungefähr zwei Wochen äußerte sich Tim Cook in einem Interview bereits klar zu Hintertüren für Geheimdienste, wie wir hier berichteten. Hierbei brachte er zum Ausdruck, dass Schranken dadurch nicht nur von “den Guten”, sondern auch von “den Bösen” umgangen werden können. Auch sprach er immer wieder darüber, dass Apple das Vertrauen seiner Kunden besonders wichtig sei, was in der Stellungnahme seitens Apple erneut deutlich wird.

“Das Vertrauen unserer Kunden ist für uns das Wichtigste und wir glauben nicht, dass mehr Sicherheit auf Kosten von deren Privatsphäre sinnvoll wäre.”

Jedoch ist sogar Apple selbst nicht mehr in der Lage, die Verschlüsselung der Daten auf den eigenen Geräten aufzuheben und sind deshalb Strafverfolgungsbehörden auch nur bedingt eine Hilfe. Denn seit der Veröffentlichung von iOS 8 werden die Schlüssel, die für eine Entschlüsselung benötigt werden, nicht mehr beim Unternehmen selbst gespeichert. Lediglich bei einigen älteren Geräten, die noch mit älteren Versionen von iOS ausgestattet sind, könnte Apple sich Zugriff verschaffen, was der Konzern jedoch ablehnt.

[via, via]

The post Cybersicherheitsgesetz: Apple will weiterhin Privatsphäre der Kunden schützen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

National Theatre Backstage: Kleines App-Juwel für Freunde des britischen Theaters

Die National Theatre Backstage-App richtet sich an eine sehr spezielle Zielgruppe: Die Theater-Enthusiasten.

National Theatre Backstage 1 National Theatre Backstage 2 National Theatre Backstage 3 National Theatre Backstage 4

Das National Theatre zählt zu einer der bedeutendsten Bühnen der Welt: Gelegen am Südufer der Themse, mitten in der pulsierenden Metropole London, zieht das Theater seit Jahrzehnten die ganz großen Mimen an und wartet sowohl mit klassischen Bühnenstücken als auch modernen Werken zeitgenössischer Autoren auf. Auch ich habe dort schon einige Produktionen sehen und die Kreditkarte im hauseigenen Book Shop glühen lassen.

Die kostenlose Universal-App National Theatre Backstage (App Store-Link) ist daher ein echtes Kleinod für alle Fans von britischem Theater und hält eine Fülle von Informationen und wertvollem Material bereit, das nicht nur Freunden des National Theatres, sondern auch Interessierte rund um Theaterberufe, Fans britischer Schauspieler oder auch Lehrenden an Schule und Universität gefallen dürfte.

Die Anwendung nimmt auf iPhone oder iPad etwa 33 MB eures Speicherplatzes in Anspruch und erfordert zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer. Entgegen der Beschreibung im App Store ist National Theatre Backstage allerdings nur in englischer Sprache zu nutzen, eine deutsche Lokalisierung war zumindest auf meinem iPhone und iPad nicht zu sehen.

„National Theatre Backstage“ lädt Sie in die Welt des Theaters ein, zeigt die Arbeit, die wir verrichten, und die Menschen, die dahinter stecken“ – so beschreiben die Entwickler ihre Anwendung im App Store. Viele der Inhalte können völlig kostenlos genutzt werden und geben mit Bildergalerien, Videoclips und Blog-Einträgen interessante Einblicke über laufende Produktionen, die Berufe auf und hinter der Bühne, Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Tutorials für Schauspiel-Interessierte. Unter anderem stellt der Voice Coach des National Theatres, Jeannette Nelson, hilfreiche Übungen für Mimen vor, um ihre Stimme für die Arbeit auf der Bühne vorzubereiten.

Digitale Programme als Highlight in National Theatre Backstage

Zu einer der Highlights der National Theatre Backstage-App zählt aber das riesige Archiv an digitalen Programmen, für die das Theater südlich der Themse besonders bekannt ist. Diese müssen zwar per In-App-Kauf zu Preisen zwischen 3,99 Euro und 7,99 Euro erstanden werden, bieten aber exklusive Eindrücke zur jeweiligen Produktion, inklusive Hintergrundartikel, Interviews mit den beteiligten Schauspielern, Probenfotos, Kurzfilmen, Kostüm- und Bühnendesign.

In diesem Bereich wird man auch viele bekannte Gesichter wiederfinden: So gibt es Programme zu George Bernard Shaws Man and Superman mit Ralph Fiennes („Der englische Patient“, „Schindlers Liste“), Shakespeares Coriolanus mit Tom Hiddleston („Wallander“, „Thor“) oder auch zur aktuellen Produktion von Hamlet mit Benedict Cumberbatch („Sherlock“, „The Imitation Game“). Wer nicht selbst im Theater sein kann oder eine digitale Ergänzung für die Inszenierung sucht, ist in diesem Bereich genau an der richtigen Stelle.

Nachdem ich kürzlich Cumberbatchs Prinzen von Dänemark live sehen konnte, wird das entsprechende Programm wohl einer meiner nächsten Käufe werden – aber auch ohne die Investition von iTunes-Guthaben lässt es sich nahezu endlos in der großen, faszinierenden Theaterwelt des National Theatre stöbern. Für gestreamte Theaterstücke auf britischen Bühnen empfiehlt sich dazu die großartige App Digital Theatre, über die auch wir schon vor kurzem berichtet haben (zum Artikel).

Der Artikel National Theatre Backstage: Kleines App-Juwel für Freunde des britischen Theaters erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Ghosts of Memories (mit Video)

Der Puzzler Ghosts of Memories bietet Puzzles im Monument-Valley-Style.

Unsere App des Tages ist universal und steckt Euch in die Haut eines Reisenden, der seinen Weg durch die Level finden und eine gefangene Frau befreien will. Die Grafiken sind dabei eine wunderbar gelungene Mischung aus 2D- und 3D-Elementen.

Beeindruckende Grafik, gute Story

Mit Eurem magischen Stab könnt Ihr mit speziellen Feldern interagieren.

Ghosts of Memories Screen

So lassen sich manche Felder verschieben und andere schalten neue Wege frei. Jedes Feld bewegt sich allerdings anders und Ihr müsst die Routen lernen und verwenden. Um die Rätsel meistern zu können, ist meist viel Geschick gefordert.

Level jederzeit erneut spielen

Allerdings werdet Ihr mit weiteren hübschen Level und einer tollen Story belohnt. Einmal abgeschlossene Level können jederzeit wiederholt werden, ohne dass Ihr Euren aktuellen Spiel-Fortschritt verliert. (ab iPhone 5, ab iOS 7, englisch)

Ghosts of Memories Ghosts of Memories
(2)
2,99 € (universal, 168 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

61 Prozent: iOS 9 mit starker Verbreitung

61 Prozent der aktiven iOS-Geräte laufen mit iOS 9. Das hat Apple soeben offiziell bekannt gegeben. Damit ist klar: Auch sechs Wochen nach dem Start des neunten Betriebssystems wird die Software immer noch konsequent geladen. Noch vor zwei Wochen lag der Anteil der iOS 9-Geräte bei 57 Prozent.

iOS-9-adoption-61-percent

Ein Drittel der User bleiben hingegen bei iOS 8, wie die Studie zeigt. Weitere neun Prozent besitzen ein Betriebssystem, das vor 2014 vorgestellt wurde.

Mit den Zahlen kann Apple überaus zufrieden sein – iOS 9 ist damit eines der beliebtesten Betriebssysteme des Konzerns. Einen nicht unbeträchtlichen Anteil am Erfolg wird auch das iPhone 6s haben, das standardmäßig mit iOS 9 in den Handel kommt. Das iPhone 6s ist erst seit vergangener Woche in weiteren Staaten verfügbar, unter anderem Südkorea.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutz: Apple versucht Daten vor Datenkrake USA zu schützen

Apple versucht derzeit vor einem US-amerikanischen Gericht einen Präzedenzfall im Bereich Datenschutz zu verhindern. Sollte das Unternehmen aus Cupertino den Fall verlieren, muss es wohl – und damit wahrscheinlich auch alle anderen großen Unternehmen – die Geräte seiner Kunden auf einfache Anordnung durch eine US-Behörde entschlüsseln, sofern dies technisch Möglich ist. Für den Datenschutz wäre dies eine Katastrophe.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store-Mitarbeiter stiehlt Gutscheine im Wert von einer Million US-Dollar

wpid-Photo-21.11.2013-1609

Wie nun bekannt wurde, ist ein Apple Store-Mitarbeiter aus New York verhaftet worden. Grund dafür war der Diebstahl von iTunes-Gutscheinen im Wert von fast einer Million US-Dollar.

Laut einem Bericht des NBC New York soll der mutmaßliche Betrüger gefälschte Prepaid-Keditkarten verwendet haben, um massenweise Gutscheine zu “kaufen” und sie anschließend zu deutlich günstigeren Preisen wieder weiterzuverkaufen. Insgesamt betrug der Wert der Geschenkkarten 997.000 US-Dollar. Doch da er nach eigenen Angaben 2.000-Dollar-Gutscheine für 200 Dollar weiterverkauft habe, liegt sein Profit wohl weit unter dem genannten Wert.

Apple wurde im Oktober durch Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung mancher Geschenkkarten auf den Fall aufmerksam und informierte die zuständigen Behörden. Als die Polizei den Mann festnahm, fand sie 51 Visa- und American Express-Kreditkarten mit manipulierten Magnetstreifen.

Ein Geständnis hat er bereits abgelegt, ihm droht nun eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.

[via, via]

The post Apple Store-Mitarbeiter stiehlt Gutscheine im Wert von einer Million US-Dollar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Picture Collage Maker 3 Lite

Picture Collage Maker 3 Lite ist eine leistungsstarke und leicht verständliche Software für das Erstellen von Fotocollagen. Mit dieser Software sind Sie in der Lage, kurzerhand Fotocollagen, Sammelalben, Grußkarten und Poster zu erstellen. Senden Sie diese selbstgemachten Collagen an Ihre Familie und Freunde und verewigen Sie so ganz besondere Erinnerungen. Mit den 40+ zierlichen Schablonen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert ältere Flash-Versionen, Update steht bereit

Adobe Flash, früher „State of the Art“, heute erhöhtes Sicherheitsrisiko. Auf kaum einer Webseite durften Flash-Inhalte früher fehlen. Viele Entwickler setzten auf die Technologie, um Inhalte darzustellen. Sah auch gut aus, über alles andere hat man sich nur wenig Gedanken gemacht. Spätestens Apples klares Bekenntnis, dass iOS-Geräte auf Flash verzichten, hat in unseren Augen den Niedergang der Technologie besiegelt.

flash_logo

Flash-Update steht bereit

Vor wenigen Tagen wurden erneut mehrere schwerwiegende Sicherheitsslücken in Adobe Flash bekannt. Dieser wurden glücklicherweise recht schnell behoben, dass der Hersteller mittlerweile ein entsprechendes Update auf der eigenen Webseite als Download platziert hat. Hier findet ihr das Adobe Support Dokument.

Der Adobe Flash Player 19.0.0.226 steht ab sofort für Windows und Mac (Version 11.2.202.540 für Linux) bereit und wir können euch nur dringend raten, das Update unmittelbar zu installieren (falls ihr überhaupt noch auf Flash auf eurem Computer setzt).

Apple blockiert ältere Flash-Versionen

Parallel dazu informiert Apple mit einem Support-Dokument, dass Apple ältere Flash-Versioen blockiert. Beim Aufruf eines Flash-Inhaltes sollte ihr eine Warnmeldung in Safari sehen, die euch darauf aufmerksam macht, dass ihr nicht die aktuelle Flash-Version nutzt. Anschließend habt ihr die Möglichkeit zum Download.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telltale-Adventure „Game of Thrones“ kostenlos laden

game-of-thronesDie erste Folge des im Dezember erschienenen Telltale-Adventures Game of Thrones wird im App Store gerade kostenlos angeboten. Normalerweise werden für das Spiel 4,99 Euro fällig. Die meist aufwändig animierten Adventure-Serien von Telltale dürften euch bekannt sein. In der Vergangenheit haben die Entwickler hier schon „Back to the Future“, „Monkey Island“ oder „Walking Dead“ zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tellerrand: Sony Playstation 4 mit großer Preissenkung

Da wir auch viele Konsolen-Gamer unter unseren Lesern haben, hier ein kurzer Spartipp.

Wir blicken mal über den Tellerrand – und sehen erfreulicherweise, dass Sony seine PlayStation 4 mit 500 GB ab sofort von 399 Euro auf 349 Euro senkt. 50 Euro sind schon mal eine nette Sache. Doch es geht noch besser:

Sony Playstation 4

Bei Amazon werden die 349 Euro noch einmal unterboten. Hier ist die PS4 (vorübergehend) für 329 Euro erhältlich. Das sind dann weitere 20 Euro Rabatt. Richtung Weihnachtsgeschenk wird der eine oder andere da jetzt schon mal überlegen, ob er nicht zuschlägt.

hier geht es zur PlayStation 4 für 329 Euro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC A9: Die iPhone-Kopie im Video

htcDie gestrige Vorstellung des HTC A9 sorgte für ein großes Raunen im Netz. Das neue Android-Flaggschiff des ehemals tonangebenden Smartphone-Gigangen erinnert nicht nur optisch stark an Apples aktuelle iPhone-Modelle – von der herausstehenden Kamera, über die Gehäuse-Nähte bis hin zum Lautsprechergrill – auch die Kreativ-Abteilung des Unternehmens aus Taiwan wurde bei der Produktion der A9-Werbespots […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich: HoT jetzt auch mit LTE-Datenstick

tarife_hot_data_lte

Wir haben schon Anfang der Woche darüber berichtet, dass Hofer (Aldi) mit einem sehr interessanten Daten-Tarif den österreichischen Mobilfunk-Markt aufmischen möchte. Nun wurden auf einer Pressekonferenz erstmals genau Daten veröffentlicht und die sehen noch besser aus als man es sich erwartet hätte. Laut HoT-Führung sind nun schon 315.000 Kunden beim Mobilfunker unter Vertrag und man ist sich sicher, dass in den nächsten Monaten und mit den neuen Tarifen wieder etliche Kunden dazu gewonnen werden können. Ab 27. Oktober steht unter anderem nun auch ein reiner LTE-Datentarif zur Verfügung, der sogar bis zu 50 Mbit/s unterstützen soll.

HoT will Datenkunden
So bezahlt man für 3 GB LTE (bis zu 50 Mbit/s) nur 6,90 Euro und ist damit teilweise um die Hälfte billiger als die Konkurrenz. Sollte eine noch schnellere Leitung benötigt werden, kann man mit einer Zuzahlung von 2 Euro sogar mit bis zu 100 Mbit/s surfen, was in diesem Preissegment derzeit unschlagbar ist. Unklar ist noch, wie HoT mit zusätzlichem Datenvolumen verfährt. Hier gibt es noch keine weiteren Pauschalen – vielmehr muss man 0,9 Cent pro MB bezahlen, wenn man die 3 GB überschritten hat. Wir sind schon ziemlich gespannt, wie viele Kunden auf dieses Angebot aufspringen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mit Sperre versehene iOS-8-Geräte können nicht geknackt werden

Apple hat gegenüber einem Richter einmal mehr angegeben, dass man für Strafverfolgungsbehörden kein iPhone mit iOS 8 oder neuer und einer Code-Sperre aufschließen kann. Das geht aus einer Stellungnahme hervor, um die ein US-Richter gebeten hat.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Apple einmal mehr auf Nachfrage darauf hingewiesen, dass ein iPhone mit iOS 8 oder iOS 9 und Code-Sperre „sicher“ ist. Apple könne es selbst dann nicht auslesen, wenn sie es wollten und sind deshalb Strafverfolgungsbehörden auch nur bedingt eine Hilfe.

Seit iOS 8 werden die Schlüssel, die für eine Entschlüsselung benötigt werden, nicht mehr beim Unternehmen selbst gespeichert – und ohne diese kann Apple auch eine Code-Sperre nicht umgehen, um Daten vom iPhone auszulesen. Weiterhin gab Apple an, dass iOS 8 oder iOS 9 auf 90% der Geräte Verwendung findet. Die anderen 10% könnte Apple noch auslesen, allerdings würde ein Zwang, den Behörden zu helfen, der Marke schaden.

Sicherheitsmaßnahmen, die nicht „von den Guten“ umgangen werden können, findet Apple-Chef Tim Cook wichtig, wie er wiederholt in Interviews zum Ausdruck bringt. Denn wenn „die Guten“ eine Schranke umgehen können, können es auch „die Bösen“ – und das könne nicht im Sinne des Erfinders sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RGB Express: tolles Lastwagen-Puzzle erhält 40 neue Level, Expertenmodus & mehr

RGB Express – Das Mini-Lastwagenpuzzle (AppStore) hat am heutigen Mittwoch per Update 40 neue Level erhalten. Damit erhöht sich die Levelanzahl auf stolze 400.

Außerdem neu in Version 1.4.0 ist der Experten-Modus. Habt ihr 200 Level erfolgreich absolviert, schaltet ihr diesen frei und müsst dann die stets optimale Route fahren. Außerdem wurde die Touch-Steuerung für eine bessere Spielbarkeit optimiert und es weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen.
RGB Express iOSRGB Express iPhone iPad
RGB Express – Das Mini-Lastwagenpuzzle (AppStore) ist ein tolles Puzzle für iOS, in dem ihr LKWs (und zu Ehren von „Zurück in die Zukunft“ auch mit Hoverboards) in kleinen Städten Pakete ausliefern müsst, ohne euch dabei in die Quere zu kommen. Mehr Infos zum Spiel findet ihr in diesem Artikel. Für 1,99€ erhält RGB Express – Das Mini-Lastwagenpuzzle (AppStore) von uns ganz klar eine Download-Empfehlung.

Der Beitrag RGB Express: tolles Lastwagen-Puzzle erhält 40 neue Level, Expertenmodus & mehr erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wearable-Studie: Wer trägt eine Smartwatch?

Nicht zuletzt dank der Apple Watch gewinnt das Thema Smartwatch immer mehr an Popularität. Im Alltag fallen sie teilweise kaum noch auf, werden immer häufiger gesichtet und helfen den Nutzern dabei, den Tag ein Stück weit zu vereinfachen. Doch wer trägt eigentlich eine Smartwatch?

Fittkau & Maaß Consulting hat im Auftrag der Internet World Messe eine repräsentative Online-Befragung bezüglich ihres Nutzungsverhaltens mit Wearables bei über 6500 deutschen Internet-Nutzern durchgeführt. Das Ergebnis bei den Smartwatches ist, dass überwiegend, nämlich 70 Prozent, Männer eine intelligente Uhr am Handgelenk tragen. Darüber hinaus haben 65 Prozent der Träger Abitur und 73 Prozent gaben an, dass beruflicher Erfolg besonders wichtig sei. Bei den Fitnessarmbändern ist das Verhältnis etwas ausgeglichener, wobei die Nutzer wiederum im gehobenen Bildungsstand verankert sind und mehr als die Hälfte der Nutzer über ein monatliches Nettoeinkommen verfügen, das 2000 Euro übersteigt.

wearable-studie-zielgruppe-smartwatch-karriereorientiert-gebildet-maennlich

Wozu ein Wearable?

Bei den Wearables steht das Messen und Auswerten von Gesundheits- und Fitnessdaten an oberster Stelle, wobei sich grundsätzlich mehr Frauen für ein Fitnessarmband interessieren als für eine Smartwatch. Erst danach wird das Wearable als verlängerter Smartphone-Arm genutzt, um Nachrichten oder Anrufe zu empfangen. Spiele spielen übrigens die wenigsten, genau genommen 13,6 Prozent der Befragten. Viele weitere Fakten und Daten aus der Befragung könnt ihr auf der Website von Internet World Messe noch nachlesen. Eine wirklich spannende Studie.

Quelle und Bild: „obs/Internet World Messe“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: längere Akkulaufzeit, Saphirglas-Display und vielem mehr?

iOS 9 iPhone 6

Auf das iPhone 6S folgt vermutlich das iPhone 7. Sollte sich der US-Konzern an seinen iPhone-Produktbezeichnungen der letzten Jahre orientieren, so wird der Hersteller im kommenden Jahr das iPhone 7 vorstellen. iPhone 6S und iPhone 6S Plus sind zwar erst seit rund einem Monat auf dem Markt, allerdings tummeln sich die ersten Hinweise zur kommenden iPhone-Generation. Was wie wir wissen nichts Neues bei Apple ist.

Der Hersteller aus Cupertino, da sind wir uns alle ziemlich sicher, wird längst mit der iPhone 7 Entwicklung begonnen haben. Die exakten Spezifikationen werden jedoch noch nicht festgelegt sein, lediglich ein Grundgerüst wird es geben. Laut Analyst Piper Jaffray wird sich das iPhone 7 wieder deutlich vom Design her vom iPhone 6S unterscheiden, so Barrons. Dies sei auch ein Grund dafür, warum er die Apple-Aktie weiterhin im Aufwärtstrend sieht und ein Kursziel von 172 Dollar erwartet. In einem Schreiben an Investoren teilt er seine Einschätzung zum iPhone 7 mit. Demnach wird Apple auf ein neues Design setzen. So könnten die Maße des Gerätes, bei gleichbleibender Displaygröße verringert werden und Apple könnte auf einen dünneren Rahmen um das Display setzen. Auch der Verzicht auf einen physikalischen Homebutton könnte ebenso dazu beitragen, dass das Gerät kompakter wird. Erneut spricht der Analyst von Saphirglas. Dieses setzt Apple bei der Apple Watch und Apple Watch Edition bereits ein. Rund um das iPhone waren Saphirglas-Gerüchte schon einmal sehr konkret, bis dato kommt dieses jedoch nicht zum Einsatz. Auch in Sachen Akkulaufzeit soll es einige Verbsserungen geben. In den letzten Jahren hat es Apple geschafft, die Akulaufzeiten bei den MacBooks in etwa zu verdoppeln. Auch beim iPhone könnte es zukünftig spürbare Verbesserungen geben. Ob diee durch eine leistungseffizientere CPU und eine optimierte Software geschieht, oder ob Apple dem iPhone 7 einen größeren Akku spendiert, bleibt abzuwarten. Was meint ihr? Wird es mit dem iPhone 7 weitergehen oder mit einer anderen Zahl? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. The post iPhone 7: längere Akkulaufzeit, Saphirglas-Display und vielem mehr? appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 6 wichtigsten Neuerungen der Creative Cloud 2015

Adobe stellt die nächste Generation von Creative Cloud vor. Es gibt nicht nur neue Features und mobile Apps, vor allem der integrierte Bilderdienst Adobe Stock ist eine spannende Erweiterung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kann (und will) Nutzerdaten von iOS-Geräten nicht weitergeben

Das US-amerikanische Justizministerium möchte Apple zwingen , auf Anfrage alle Daten eines verdächtigen iPhones auszulesen und an die Behörde weiterzuleiten. Schon im April nannte ein Staatsanwalt das iPhone ein „dunkles Telefon“, geeignet für Terroristen, weil man nicht so einfach an die Nutzerdaten komme. Gegenüber dem zuständigen Richter äußerte sich Apple nun schriftlich, dass die Verschlüs...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Downwell: Erfolgreiches Premium-Spiel macht Entwickler glücklich

Mit Premium-Spielen sind auch zu Freemium-Hochzeiten noch Erfolge möglich, wie der Entwickler von Downwell bestätigt.

Downwell iPad

Der japanische Entwickler Ojiro Fumoto hat mit einem neuen Spiel Downwell (App Store-Link) eine Punktlandung hingelegt – und das trotz des schon fast hohen Preises in Höhe von 2,99 Euro. Nur als Erinnerung: Jeder Kinobesuch und wohl fast alle Freizeitaktivitäten kostet mehr als diese wirklich toll gemachte Universal-App, die mich am Wochenende bereits in ihren Bann gezogen hat.

Umso mehr freue ich mich über eine aktuelle Nachricht des Entwicklers auf Twitter: „Downwell ist bereits drei Tage nach der Veröffentlichung ein profitables Spiel, vielen Dank an alle Käufer für ihre Unterstützung.“ Einmal mehr zeigt sich also: Mit der richtigen Idee, einer tollen Umsetzung und vermutlich auch ein wenig Glück ist im App Store auch heutzutage noch viel möglich.

Auch sonst zeigte sich der Entwickler in den vergangenen Tagen auf Twitter sehr redefreundlich. So hat er beispielsweise angekündigt, dass er bereits an einem Werkzeug zur Erstellung von eigenen Farbpaletten im Spiel arbeitet und die Performance auf älteren Geräten verbessern möchte. Ganz besonders lohnt sich ein Klick auf diesen Link – hier wird in einer kleinen Animation gezeigt, wie Downwell aussah, bevor es die Raketenschuhe bekommen hat.

Planung für erstes Update läuft bereits

Denn ohne diese Schuhe wäre Downwell ganz sicher nicht das pixelige Retro-Highlight, das es geworden ist. Das Spiel dreht sich um einen jungen Mann, der einen endlosen Schacht herunterfällt und dabei nicht nur auf zahlreiche Gegner trifft, sondern auch einige Schätze aufsammelt. Die Steuerung von Downwell ist dabei denkbar einfach: Über virtuelle Buttons am unteren Bildschirmrand, die sich auf Wunsch ausblenden lassen, steuert man den Charakter nach links und rechts und feuert Schüsse aus den Raketenstiefeln ab.

Wirklich beeindruckt bin ich von der Tiefe des Spiels. Na klar, in Downwell geht es stetig bergab, aber durch die vielen Power-Ups, unterschiedlichen Waffen, Kombos und verschiedenen Spielmodi bietet die Universal-App immer wieder neue Herausforderungen. Und am Ende einer jeden Runde heißt es dann meistens: Nur noch ein Versuch…

Der Artikel Downwell: Erfolgreiches Premium-Spiel macht Entwickler glücklich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt 10 Euro Gutschein für Hello Fresh

Im neuen „Mega-Deal der Woche“ verschenkt die Telekom an Kunden einen 10-Euro-Gutschein.

Damit lässt sich eine Probierbox von Hello Fresh ordern. Der Lieferdienst schickt Euch hochwertige Lebensmittel nach Hause. In den Kochboxen – Ihr könnt zwischen der Classic Box mit Fleisch oder der Vegan-Box wählen – sind alle Zutaten für die Mahlzeiten zum Selbstkochen enthalten.

megadeal hello fresh

Falls Ihr gern daheim am Herd frische Sachen brutzelt, könnt Ihr Hello Fresh jetzt hier unverbindlich testen. Wer den „Mega-Deal“ der Telekom aktiviert, testet das Angebot risikolos – guten Appetit:

„Diejenigen, die den Service nicht weiter nutzen möchten, brauchen nichts weiter zu tun. Es bleibt bei der einmaligen Lieferung.“

HelloFresh HelloFresh
(3)
Gratis (universal, 23 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Magic Keyboard – wie gut ist der Nachfolger des Wireless Keyboards?

Apple führt unter dem Namen Magic Keyboard gleich die zweite neue Tastatur in diesem Jahr ein – und schafft auch hier endlich die Batterien ab. Das Unternehmen hat beim Magic Keyboard 2 aber nicht nur den Namen, sondern auch das Design geändert. Die Tastatur ist kleiner geworden als die Vorgängerfunktion, die Tasten aber größer. Eine ganz bestimmte Funktion vermissen wir aber leider immer noch.   

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Kleber, mehr Einweg: iMac 21,5", Magic Trackpad 2, Magic Keyboard & Magic Mouse 2 im Teardown

In der vergangenen Woche hat Apple neben neuen iMac-Modellen auch sämtliche Eingabegeräte einem Update unterzogen. iFixit hat sich sowohl den 21,5 Zoll iMac in der Grundausstattung als auch Magic Trackpad 2, Magic Mouse 2 sowie das Magic Keyboard näher angeschaut und die Geräte zerlegt.

Teardown iMac 21,5 Zoll

Das Prozedere bei den neuen iMac-Modellen ist bereits seit...

Mehr Kleber, mehr Einweg: iMac 21,5", Magic Trackpad 2, Magic Keyboard & Magic Mouse 2 im Teardown
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ChordsMaestroLite

Mit dieser hervorragenden Akkordensammlung werden Sie in der Lage sein die 7 beliebten Musikinstrumente (Klavier, Gitarre , E-Bass, Ukulele usw.) ohne Erfahrung zu spielen! Alle Musikinstrumente in der App sind miteinander verbunden und das gibt die einzigartige Möglichkeit, die Akkorde von einem Musikinstrument auf ein anderes Musikinstrument zu verwandeln! Profitieren Sie von der klaren und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterte Kamera-Unterstützung für Fotosoftware darktable

Die kostenlose Fotosoftware darktable steht ab sofort in der Version 1.6.9 zum Download (32 MB, mehrsprachig) bereit. Das Update erweitert die Kamera-Unterstützung und behebt mehrere Fehler.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Direkte Hilfe per Twitter

Apple Music: Direkte Hilfe per Twitter

Der Streaming-Dienst aus Cupertino ist nicht immer leicht zu bedienen. Der Konzern greift nun zu einer ungewöhnlichen Maßnahme: Er liefert Support per Kurznachrichtendienst – das erste Mal in Apples Geschichte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (21.10.)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

iSpherical - A Wizard iSpherical - A Wizard's Journey
(4)
1,99 € 0,99 € (iPad, 15 MB)
8bitWar: Origins
(8)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Impossible Dial Impossible Dial
(7)
2,99 € Gratis (universal, 3 MB)
Game of Thrones - A Telltale Games Series Game of Thrones - A Telltale Games Series
(12)
4,99 € Gratis (universal, 750 MB)
Angel Sword Angel Sword
(10)
6,99 € 4,99 € (universal, 293 MB)
Alpine Crawler Wild Alpine Crawler Wild
(147)
0,99 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Alpine Crawler Wild HD Alpine Crawler Wild HD
(9)
1,99 € Gratis (iPad, 36 MB)
Brave One Brave One
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 43 MB)
Stand O’Food® (Full) Stand O’Food® (Full)
(22)
2,99 € Gratis (iPhone, 31 MB)
Block vs Block Block vs Block
(4)
3,99 € Gratis (universal, 17 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(5)
3,99 € 1,99 € (universal, 250 MB)

Table Tennis Touch Screen

R.B.I. Baseball 14 R.B.I. Baseball 14
(10)
4,99 € 1,99 € (universal, 321 MB)
Stress Baal Stress Baal
(122)
0,99 € Gratis (universal, 38 MB)
Slender Man - Outlast Slender Man - Outlast
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 59 MB)
Ticket to Ride Pocket Ticket to Ride Pocket
(8)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Ticket to Ride Europe Pocket Ticket to Ride Europe Pocket
(382)
1,99 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Run In Crowd Run In Crowd
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 15 MB)
Supermarket Management (Full) Supermarket Management (Full)
(5)
1,99 € Gratis (iPhone, 102 MB)
Supermarket Management HD (Full) Supermarket Management HD (Full)
(9)
2,99 € Gratis (iPad, 105 MB)
Hatchi - Ein Retro virtuelles Haustier Hatchi - Ein Retro virtuelles Haustier
(26)
0,99 € Gratis (universal, 41 MB)
Oraia Rift Oraia Rift
(3)
4,99 € 1,99 € (universal, 312 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(12)
0,99 € Gratis (universal, 170 MB)
Go To Gold Go To Gold
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 54 MB)
Detective Grimoire Detective Grimoire
(24)
2,99 € 1,99 € (universal, 140 MB)
FRAMED FRAMED
(175)
4,99 € 2,99 € (universal, 225 MB)
Edna & Harvey: Edna bricht aus
(1099)
2,99 € 1,99 € (iPad, 1266 MB)
Edna & Harvey - The Puzzle Edna & Harvey - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 56 MB)
NBA JAM by EA SPORTS™ for iPad NBA JAM by EA SPORTS™ for iPad
(15)
6,99 € 4,99 € (iPad, 359 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.10.)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

mycl – mein aktueller Standort mycl – mein aktueller Standort
(9)
0,99 € Gratis (universal, 0.6 MB)
Orderly - Reminders, Tasks & To Do Lists Orderly - Reminders, Tasks & To Do Lists
(1)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)
Trackly Trackly
(17)
0,99 € Gratis (universal, 2.3 MB)
Orderly - Reminders, Tasks & To Do Lists Orderly - Reminders, Tasks & To Do Lists
(1)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)
System Monitor - Battery Health, Free Memory, Used Space. System Monitor - Battery Health, Free Memory, Used Space.
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 11 MB)
Home Design 3D Home Design 3D
(7)
6,99 € 0,99 € (universal, 332 MB)
Commander Compass Commander Compass
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (universal, 12 MB)
Spyglass Nav Spyglass Nav
(1)
3,99 € 0,99 € (universal, 12 MB)
CoPilot Premium Europa HD - GPS Navi-App mit Offline-Karten & ... CoPilot Premium Europa HD - GPS Navi-App mit Offline-Karten & ...
(8)
44,99 € 35,99 € (universal, 50 MB)
CoPilot Premium Europa - GPS-Navigation, Offline Karten & ... CoPilot Premium Europa - GPS-Navigation, Offline Karten & ...
Keine Bewertungen
43,99 € 34,99 € (iPhone, 45 MB)
neu.Notes+ neu.Notes+
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 21 MB)
Time Optimizer — an App that Creates Time Time Optimizer — an App that Creates Time
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (iPad, 18 MB)
Net Master HD - IT Tools & LAN Scanner Net Master HD - IT Tools & LAN Scanner
(2)
6,99 € 1,99 € (iPad, 4.4 MB)
Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis
(14)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 24 MB)
PDF Converter and Printer Pro : PDF Scanner , scan document, ...
(10)
1,99 € 0,99 € (universal, 29 MB)

Foto/Video

PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
(2)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 1 MB)
Crop Video Crop Video
(6)
2,99 € Gratis (universal, 18 MB)
DMD 360 DMD 360
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 6.1 MB)
Infinity Image Infinity Image
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 24 MB)
Pics2Mov Pics2Mov
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 63 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(2)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 11 MB)

Musik

AudioTools AudioTools
Keine Bewertungen
19,99 € 5,99 € (universal, 81 MB)
BeatPad BeatPad
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (universal, 224 MB)

Equalizer Pro Screen

Music Healing Music Healing
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 228 MB)
iDensity iDensity
Keine Bewertungen
7,99 € 3,99 € (universal, 11 MB)
SECTOR SECTOR
(1)
8,99 € 7,99 € (iPad, 9.4 MB)
Better Ears - Musik- und Gehörbildung Better Ears - Musik- und Gehörbildung
Keine Bewertungen
14,99 € 9,99 € (universal, 44 MB)

Kinder

Toca Boo Toca Boo
(9)
2,99 € Gratis (universal, 94 MB)
Cars 2 World Grand Prix: Lesen & Rasen
(2)
3,99 € 0,99 € (universal, 208 MB)
Fiete Fiete
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 35 MB)
Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof
(29)
2,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann Fiete Match - lustiges Memo-Spiel gegen einen schlauen Seemann
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 30 MB)
Geisterhaus ~ Aufklapp-Activity-Book in 3D Geisterhaus ~ Aufklapp-Activity-Book in 3D
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 104 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Rekord: Google Fotos zählt 100 Millionen Nutzer

googleKurz vor der bevorstehenden Auseinandersetzung mit der EU-Beschwerde der Deutschen Telekom verkündet der Suchmaschinen-Anbieter Google heute positive Zahlen: Die hauseigene Foto-Ablage, für deren Verwaltung eine kostenlose iOS-Applikation bereitsteht, hat den Meilenstein von 100 Millionen monatlich aktiven Nutzern genommen. Inzwischen speichert der Flickr-Konkurrent 3700TB an Bildern, die vor allem Selfies, Baby- und Hunde-Fotos sowie abfotografierten Gerichte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.10.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (74 MB)
Supermarket Management Supermarket Management
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (69 MB)

Stand OFood Screen

Total War™: SHOGUN 2 - Fall of the Samurai Sammlung
Keine Bewertungen
39,99 € 19,99 € (19647 MB)
Total War™: SHOGUN 2 Collection
(1)
30,99 € 24,99 € (17786 MB)
Munin Munin
Keine Bewertungen
10,99 € 2,99 € (386 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(4)
21,99 € 4,99 € (2127 MB)
Civilization: Beyond Earth
Keine Bewertungen
49,99 € 39,99 € (5551 MB)

Produktivität

Super MP3 Converter Super MP3 Converter
Keine Bewertungen
15,99 € Gratis (27 MB)
CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool
Keine Bewertungen
23,99 € 20,99 € (15 MB)
Backup Guru LE Backup Guru LE
(3)
8,99 € Gratis (1.7 MB)
Soulver Soulver
Keine Bewertungen
11,99 € 1,99 € (4.5 MB)
Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(1)
39,99 € 19,99 € (1517 MB)
iPack iPack
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (4.1 MB)
Paste – der Zwischenablage-Verlauf-Manager Paste – der Zwischenablage-Verlauf-Manager
(17)
6,99 € 1,99 € (6 MB)
Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(1)
39,99 € 19,99 € (1517 MB)
Clean Text Clean Text
(10)
23,99 € 4,99 € (7.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spricht sich gegen Gesetz zur Internet-Überwachung aus

Apple hat Position bezogen und spricht sich klipp und klar gegen einen Gesetzesentwurf aus, der es vorsieht, Konzerne dazu zu verpflichten, Informationen zur Cyberbedrohung an die Regierung weiterzugeben. Apples betont erneut, wie wichtig die Privatsphäre der Kunden für das Unternehmen sei.

apple_logo_kudamm_61px

Apple spricht sich gegen CISA aus

In der kommenden Woche wird der US-Senat über den sogenannten „Cybersecurity Information Sharing Act“ (CISA) abstimmen. Dieser sieht es vor, dass Unternehmen verpflichtet werden, Informationen an Regierungen weiter zu geben.

„Wir unterstützen den aktuellen CISA-Gesetzesentwurf nicht“, sagte Apple in einem Statement. „Kundenvertrauen bedeutet alles für uns und wir sind davon übrzeugt, dass Sicherheit nicht auf Kosten der Privatsphäre stattfinden darf“

Apple steht mit seiner Meinung nicht alleine dar. Auch andere Unternehmen, wie zum Beispiel Yelp, Twitter, Wikipredia und reddit haben sich bereits gegen CISA ausgesprochen. Auch die Computer and Communications Industry Association, zu der unter anderem Google, Facebook, Microsoft und Amazon gehören, hat bereits ihre Bedenken geäußert.

In den letzten Jahren hat sich Apple immer und immer wieder in Sachen Datenschutz und Privatsphäre positioniert und die Relevanz herausgestellt. Erst heute morgen beteuerte das Unternehmen, dass Daten von Geräten mit iOS 8 oder neuer nicht entschlüsselt werden können, wenn ein Passcode eingerichtet ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Magic Mouse 2 – Darum lohnt sich die neue Maus

Als Beiboot erscheint auch die Magic Mouse in neuer Version. Wirklich neue Funktionen neben dem jetzt integrierten Akku gibt es allerdings nicht. Im Gegensatz zum Magic Keyboard und zum Magic Trackpad 2 hat sich nicht einmal das Design der neuen Magic Mouse verändert. Trotzdem könnte sich ein Kauf lohnen, auch wenn der Preis mit rund 90 Euro für ein kleineres Upgrade nicht gerade niedrig ist.   

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#327 Mit Apple Mail e-Mails signieren und verschlüsseln (S/MIME)

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #327 Mit Apple Mail e-Mails signieren und verschlüsseln (S/MIME)

327-mails

Sicher mailen mit signierten & verschlüsselten Mails am Mac und bei iOS Dank S/MIME und einem kostenlosen Zertifikat von Comodo oder StartSSL ist es mit nur wenigen und einfachen Schritten möglich, e-Mails digital zu signieren und damit anzuzeigen, dass der Inhalt der … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Magic Trackpad 2 – die Maus-Alternative mit Force Touch

Apple hat zusammen mit den neuen iMacs mit Retina-Display auch neues Zubehör für die iMacs, die MacBooks und den Mac Pro veröffentlicht. Das Magic Keyboard, das Magic Trackpad und die Magic Mouse besitzen nun Akkus – ein Wechseln der Batterien in regelmäßigen Abständen ist somit nicht mehr notwendig. Außerdem können jetzt endlich auch Menschen ohne aktuelles MacBook Force Touch nutzen. Aber reicht da als Kaufargument für das Magic Trackpad 2?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch Sport beeinflusst schwache Verkäufe von Schweizer Uhren

Schweizer Uhren verkaufen sich inzwischen viel schlechter als erwartet.

Dass die Apple Watch Auswirkungen auf den Uhren-Markt haben wird, war von Anfang an klar. Allerdings müssen mehrere große Firmen viel stärkere Verkaufs-Rückgänge hinnehmen, als vorhergesagt wurde.

Rückgänge stärker als befürchtet

Die Anzahl der verkauften Uhren nimmt nämlich bis zu dreimal schneller ab als prognostiziert. In diesem Quartal sind die Verkäufe von Schweizer Uhren um etwa 8,5 Prozent zurückgegangen.

Apple Watch 748

Am stärksten betroffen sind die Uhren, die zwischen 200 – 500 Euro kosten, wie AppleInsider berichtet. In diesem Segment hat die Apple Sport Watch offenbar viel bewegt.

Geschichte erinnert an Nokia

In der mittleren oder hochpreisigeren Kategorien sehen Analysten die Watch nicht als Grund für die Rückgang, den die Schweizer Uhrenindustrie zu verkraften hat. Hier gilt eher der asiatische Markt mit qualitativ guten Uhren bei niedrigeren Preisen als der ausschlaggenbende Faktor.

Watch-Verkäufe: Analysten liegen extrem auseinander

Dennoch: Die Geschichte erinnert an den Start des ersten iPhones, wo Nokia zu spät auf den Zug aufgesprungen ist und deswegen starke Verluste einstecken musste. Wie viele Watches Apple aber wirklich verkauft habt, wird offiziell nicht verraten. Und hier sind sich auch die Analysten einig: Die Zahlen schwanken extrem – zwischen 2,5 Mio. und 6,5 Mio. verkauften Einheiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos-Beta: Unterstützung für Amazon Prime Music

sonos5-fSonos, Hersteller unserer klaren Lautsprecherempfehlung für Multiroom-Setups, hat heute den Start einer öffentlichen Beta bekanntgegeben, mit deren Hilfe die Integration des Amazon Prime-Musikdienstes in das aktuelle Speaker-Lineup getestet werden soll. Die öffentliche Beta für Amazon Prime Music ist ab sofort über Sonos verfügbar, setzt derzeit jedoch noch einen US-Account beim Online-Kaufhaus voraus. Ihr erinnert euch: […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Barista: witziges Tower-Defense-Spiel macht euch zum Kaffeeverkäufer im All

Eine bisher noch bei uns vollkommen unerwähnt gebliebene Neuerscheinung aus der vergangenen Woche ist Super Barista (AppStore) von Indie-Entwickler Appnormals. Die 1,99€ teure Universal-App ist ein verrücktes Tower-Defense-Spiel, in dem ihr Kaffee im All verkaufen müsst.

In mehr als 100 Level mit je 3 Schwierigkeitsgraden fliegt ihr durchs All und müsst die Bewohner verschiedener Planeten mit leckeren Kaffees versorgen. Die Kunden laufen dabei einen vorgegebenen Pfad entlang, dessen Ende maximal 3 von ihnen durstig erreichen sollten. Sonst ist ein Level gescheitert.
Super Barista iOS
Durch das Errichten von Drohnenstationen und Tischen auf vorgegebenen Bauplätzen ladet ihr die Kunden aber zum Verweilen ein. Nun gilt es schnell und korrekt die verschiedenen Kaffeesorten zu produzieren und per Drohne in Windeseile an die passenden Kunden (jeder Kunde hat seine Lieblingssorte) auszuliefern, damit diese zufrieden sind, ihre Reise beenden und keine Bedrohung mehr für eure 3 Leben sind. Außerdem bezahlen sie natürlich auch ihren Kaffee, was euch Einnahmen für weitere und bessere Drohnen, Tische und Upgrades einbringt. Beliefert ihr mehr Kunden auf einmal, gibt es zudem Combo-Boni.
Super Barista iOS
Das alles mag am Anfang etwas verwirrend klingen, unsere ersten zwei, drei Runden gingen auch ganz schnell verloren. Habt ihr aber erst einmal das (leider nur englischsprachige) Tutorial hinter euch gebracht und wisst, wie alles funktioniert, ist Super Barista (AppStore) ein ungewöhnliches und forderndes, aber auch toll gemachtes Tower-Defense-Spiel für iOS.

Super Barista Trailer

Der Beitrag Super Barista: witziges Tower-Defense-Spiel macht euch zum Kaffeeverkäufer im All erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte über iPhones ohne mechanischen Home-Button

Seit einiger Zeit wird über den Wegfall des mechanischen Home-Buttons bei iOS-Geräten spekuliert.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Gangster Granny II": Verbrecherische Oma auf iPhone und iPad

"Gangster Granny II": Verbrecherische Oma auf iPhone und iPad

Das Spiel von Heisenberg Ent. kombiniert Action- mit Geschlichkeitselementen und hat eine nette Comic-Grafik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mittelalter Puzzle

Mittelalter Puzzle ist eine neue Herausforderung für alle Altersgruppen! Hast du irgendwann eine große Tasche gepackt? Natürlich hast du, mindestens einmal im Leben. Mittelalter Puzzle wird dir helfen, Taschen zu packen! Mittelaltergeist macht das Gameplay interessanter. Stell dir vor, du seist ein Knecht oder eine Hexe, die ihre Töpfe sammelt. Passe alle Stufen und entwickle […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vizable: Neue iPad-App verwandelt Daten in interaktive Graphen und Diagramme

Excel-Auswertungen auf dem iPad sind extrem unübersichtlich. Wie wäre es da mit einer Datenanalyse-App wie Vizable?

Vizable 4Vizable (App Store-Link) ist eine reine iPad-App, die seit heute kostenlos im deutschen App Store zum Download bereit steht. Veröffentlicht wird die etwa 64 MB große und ab iOS 8.0 zu installierende Anwendung von Tableau, einem Software-Experten für Datenanalyse und Visualisierung. Verzichtet werden muss allerdings bisher auf eine deutsche Lokalisierung – Vizable ist vorerst nur in englischer Sprache nutzbar.

Mit Vizable lassen sich Excel-Tabellen schnell analysieren und spielend einfach grafisch aufbereiten. Ob Verkaufszahlen, Website-Zugriffe, Bestellungen, Reklamationen, oder auch Fussball-Ergebnisse oder die persönlichen Daten des Fitness-Trackers: Die Anwendung verwandelt Daten in wenigen Sekunden in interaktive Grafiken wie Torten, Diagramme oder Landkarten.

Ein Profi muss man für die Nutzung von Vizable nicht sein: Dank Eingabefeldern und Filtern, die sich einfach per Wischbewegung hinzufügen und entfernen lassen, Scrolling-Funktionen und einem Drag-and-Drop-Feature ist die App simpel und intuitiv zu bedienen. Zum Start findet der Nutzer bereits vier Dateien zu unterschiedlichen Themen zum Ausprobieren, darunter Daten zur Filmbranche, Verkäufe eines Restaurants und Wetterinformationen.

Vizable 1

Vizable versteht sich mit allen Excel-Dateien

Selbstverständlich können auch eigene Dateien in Tabellenform in Vizable importiert werden. Neben xls-Dokumenten unterstützt die Anwendung auch den Import von csv- und xlsx-Dateien. Entsprechende Files können sowohl aus dem iCloud Drive, als auch von Dritt-Diensten wie Dropbox, Google Drive oder einem Medienserver (z.B. aus Synologys DS File) in Vizable integriert werden. Fertige Werke lassen sich als Bilddatei sichern, als pdf in iBooks speichern oder auch ausdrucken, per E-Mail oder iMessage weiterleiten sowie in sozialen Netzwerken teilen.

Für Vizable steht die Visualisierung von Daten an vorderster Front. Zu diesem Zweck hat sich ein hoch spezialisiertes Team zusammengefunden. Pat Hanrahan, einer der ersten Mitarbeiter von Tableau, war beispielsweise früher bei Disneys Animationsfirma Pixar tätig, und der Leiter des Engineering-Teams ist Philip Hubbard, der früher bei Lucasfilm für die Special Effects in Star Wars und Iron Man verantwortlich war. Auf Raumgleiter und Lichtschwerter muss man in Vizable aber leider verzichten.

Der Artikel Vizable: Neue iPad-App verwandelt Daten in interaktive Graphen und Diagramme erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: iMac Late 2015 – so gut sind Apples neue All-in-one-Computer

Retina-Displays gehören Gegenwart und unmittelbare Zukunft. Das erste Mal, dass Apple ein Retina-Display verbaute, war 2010 im iPhone 4. Danach folgten bis heute nicht nur alle weiteren iPhones, sondern auch alle iPads, fast alle MacBooks und seit letztem Jahr auch der 27-Zoll-iMac. 2015 lässt Apple den kleinen iMac folgen. Während nun jedoch alle 27-Zoll-iMacs ein Retina-Display besitzen, verkauft Apple immer noch zwei 21,5-Zoll-Versionen mit Full-HD-Display.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 ohne Home-Button?

Im iPhone-Produktzyklus hat es sich eingebürgert, dass sich immer eine Ziffern-Wechsel und eine „s“-Version abwechseln - nach den Modellen 4, 5 und 6 folgten 4s, 5s und 6s. Dabei zeichneten sich die ersteren durch neues Hardware-Design aus, während die letzteren äußerlich fast unverändert zu ihrem Vorgänger blieben. Dementsprechend ist für die nächste iPhone-Generation zu erwarten, dass sie iPh...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Manche mögen’s nicht heiß: Hitzewarnung für den Mac

Ihr kennt das sicherlich: Plötzlich heizt sich Euer Mac auf, und die Ventilatoren geben Vollgas.


Meist ist schwer zu erkennen, welches Programm Eurem Mac dermaßen zu schaffen macht. Und oft hilft nur ein Neustart gegen die schädliche Hitzeentwicklung, die im Batteriebetrieb zudem den Akku leer saugt.

Coolant

Hier greift nun eine neue Mac-App ein. Coolant schlägt in der Menüleiste Alarm, wenn ein Mac zu heiß wird, wenn die CPU zu hoch belastet ist – und liefert Euch in einem Activity-Monitor alle Infos, die Ihr braucht.

Testversion kostenlos

Mit 9,99 Dollar (8,80 Euro) ist die App zwar teuer. In einer kostenlosen Probephase könnt Ihr aber testen, ob sich die Investition für Euch lohnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC versucht sich mit iPhone-Klon zu retten

a9speaker-thumb-075b064302dcbf40818ae42193195518

Es ist schwer zu glauben, aber trotzdem wahr. Wenn man sich das oben abgebildete Smartphone ansieht, kann es auf den ersten Blick durchaus mit einem iPhone verwechselt werden, was natürlich auch gewollt sein dürfte. HTC hat sein neues Flaggschiff „One A9“ vorgestellt und hat das Design sehr stark an das iPhone angelehnt, um die schächelnden Verkaufszahlen wieder nach oben zu treiben. HTC sieht dies wohl als letzte Chance um seine Smartphone-Sparte noch zu retten oder in die schwarzen Zahlen zu führen. Ob dies wirklich funktionieren wird ist natürlich sehr fraglich.

iPhone das Maß aller Dinge
Wenn man sich das Verhalten einiger Android-Hersteller ansieht, ist klar, dass das iPhone immer ein wichtiger Maßstab ist. Kaum hat Apple ein rosegoldenes iPhone auf den Markt gebracht, muss Samsung sofort nachziehen. Auch bei den Fingerprint-Sensoren hat es sich damals ähnlich verhalten und man kann bis heute nicht an die Einfachheit der Apple-Touch-ID herankommen. Nun wird bei HTC das Design abgekupfert und darauf gesetzt, dass mit einem ähnlichen Gerät – im Verhältnis gesehen – auch ähnliche Erfolge erzielt werden können. Lassen wir uns überraschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweizer Uhrenindustrie schwächelt stärker als angenommen, Apple Watch mitverantwortlich

Mehrere Faktoren sind derzeit dafür verantwortlich, dass die schweizer Uhrenindustrie schwächelt. In den letzten Jahren gingen die Exporte stetig bergauf und nun erleben die Uhrenhersteller in der Schweiz den größten Export-Rückgang seit 2009. Insbesondere sinkende Verkaufszahlen in Hong Kong, China und weitere Märkte sind dafür verantwortlich. Auch die Apple Watch trägt massiv dazu bei.

apple_watch_test9

Apple Watch: Traditionelle Uhrenverkäufe sinken

Seit mehreren Qurtalen spürt die schweizer Uhrenindustrie bereits sinkende Exporte. Nun, so die Vereinigung der schweizer Uhrenindustrie, entfalten sich die Probleme auch auf Märkte, die bis dato als robust galten. in erster Linie sind damit asiatische Länder gemeint.

„After May and July, September is the third month to show a marked decline in Swiss watch exports,“ the Federation of the Swiss Watch Industry (FH) said on Tuesday. „This negative change has spread to other, hitherto more robust Asian markets, and casts something of a shadow over prospects for the year 2015.“

Verkäufe in Asien sanken im September um 12,7 Prozent, so Reuters. Besonders erschreckend gingen die Exporte in Südkorea zurück. Nach einem Rückgang von 3,7 Prozent im August, sanken die Zahlen im September um 35 Prozent.

Mit einem Umsatz von 1,814 Milliarden schweizer Franken blieben die Umatszahlen deutlich unter den Erwartungen der Analysten. Der Rückgang ist 2x bis 3x so stark, wie ursprünglich angenommen. Uhren in allen Preissegmenten sind betroffen, besonders hart hat es jedoch das mittlere Preissegment (200 bis 500 schweizer Franken) mit einem Rückgang 14,5 Prozent getroffen. Ein Segment, in dem die Apple Watch positioniert ist. Apple arbeitet derzeit daran, seine Apple Watch in zahlreichen neuen Ländern zur Verfügung zu stellen und neue Vertriebskanäle zu erschließen. Dies dürfte weiter dazu beitragen, dass die Apple Watch Verkaufszahlen gesteigert werden. Erst gestern gab Apple CEO Tim Cook zu verstehen, dass  man im laufenden Quartal die Verkaufszahlen aus dem Vorquartal übertreffen wird.

Die schweizer Uhrenindustrie befindet sich ein Stück weit im Wandel. So wird beispielsweise TAG Heuer im kommenden Monat eine erste eigene Smartwatch vorstellen. Swatch hat kürzlich in China eine Uhr auf den Markt gebracht, mit der mobil bezahlt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert alte Flash-Versionen

Apple hat wieder einmal alte Versionen von Flash deaktiviert. Nutzer, die das Plugin noch nicht aktualisiert haben, können es in Safari nicht mehr verwenden. Die gesperrten Versionen weisen Sicherheitslücken auf, die von Adobe inzwischen behoben sind.

Wie Apple in einem Support-Dokument mitteilt, werden ab sofort ältere Versionen von Adobe Flash in Safari deaktiviert. Dies wird mit der Meldung „Flash ist veraltet“ quittiert. Klickt man auf diesen Hinweis, erscheint eine etwas aussagekräftigere Meldung. Sie erzählt davon, dass das Plugin nicht die neusten Sicherheitsupdates enthält und deshalb sicherheitshalber blockiert wird. Man hat aber die Möglichkeit, eine neue Version herunterzuladen.

Blockiert werden Flash-Versionen, die älter als 19.0.0.226 bzw. 18.0.0.255 sind. Adobe hat in der vergangenen Woche per Support-Dokument darauf hingewiesen, dass die damals noch aktuellen Versionen eine Sicherheitslücke beinhalten, die im besten Fall nur das Plugin zum Absturz bringen, bei gezielten Angriffen aber das Potenzial haben, den gesamten Rechner zu übernehmen. Ein Update dafür steht seit Freitag bereit.

Apple hat schon des Öfteren auf diese Weise alte Flash-Versionen aus dem Verkehr gezogen, zuletzt Mitte September. Erstmals übte das Unternehmen diese Praxis im letzten Sommer aus. Das Ziel ist es, die Anwender vor manipulierten Webseiten zu schützen, die gezielt die Sicherheitslücken auszunutzen versuchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook zum Apple Car: "Wir werden sehen, was wir in Zukunft machen werden"

Auf einer Konferenz des Wall Street Journals wurde Tim Cook zu den Plänen eines eigenen Elektrofahrzeugs befragt. Immerhin sollen bereits seit Monaten tausende Mitarbeiter an "Project Titan" arbeiten und Apple soll zahlreiche Experten aus der Automobilbranche abgeworben haben. Cook gab sich bei seiner Antwort aber wie üblich sehr geheimniskrämerisch.

Kurzfristig gehe es Apple erstmal darum, den Leuten über CarPlay das bekannte iPhone-Erlebnis in ihr Auto zu bringen, so Cook. Die Software in...

Tim Cook zum Apple Car: "Wir werden sehen, was wir in Zukunft machen werden"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Mittagspause: Wie gut sind News-Apps auf der Watch?

Apple Watch

Immer mehr Apps drängen auf die Watch, mit Start der nativen Anwendungen unter WatchOS 2 auch eine begrüßenswerte Entwicklung. Unter diesen Titeln finden sich auch viele Angebote großer Nachrichtenseiten wie Spiegel und Zeit. Doch wie gut machen sich News auf dem kleinen Bildschirm?

Das vollständige Lesen von Artikeln bietet keine der Apps von Zeit über SZ bis zum Britischen Guardian an, das wäre wohl auch nicht zielführend. Im Kern geht es auf der Apple Watch lediglich darum, wie man die eigenen Meldungen am Besten präsentiert und die Nutzer zum Weiterlesen am iPhone motiviert.
Wie sich die einzelnen Apps dabei schlagen haben die Kollegen bei den Netzpiloten ein mal getestet und zusammengefasst. – Einige lesenswerte Eindrücke.

The post Zur Mittagspause: Wie gut sind News-Apps auf der Watch? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 21.10.15

Produktivität Dienstprogramme Foto & Video Essen & Trinken Bildung Nachschlagewerke Musik Unterhaltung Wirtschaft Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech: Heimüberwachungskamera Circle jetzt erhältlich

Der Zubehörhersteller Logitech hat mit der Auslieferung der vor einigen Wochen angekündigten Heimüberwachungskamera Circle begonnen. Circle überträgt das Bild live an iPhone, iPod touch oder iPad.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Itror – In The Right Order: buntes Gedächtnistraining als Gratis-Download

Eine Runde Gehirnjogging in der Mittagspause gefällig? Kein Problem mit dem in der vergangenen Woche erschienenen Itror – In The Right Order (AppStore). Der Gratis-Download von Markus Bodner erinnert an das beliebte Reisespiel „Ich packe meinen Koffer“ und hilft dabei, eure Memorierungsfähigkeiten zu verbessern.

Zunächst bekommt ihr einen einzigen Gegenstand bzw. ein Icon auf dem Display angezeigt, den bzw. das ihr euch merkt und dann per Tap auswählt. In jeder Runde wird nun ein weiterer Gegenstand bzw. ein weiteres Icon hinzugefügt, die ihr nun in der Reihenfolge ihres Auftauchens wieder antippen müsst. Wie weit kommt ihr, ohne alle 4 Leben durch Fehler zu verspielen?
Itror - In The Right Order iOSItror - In The Right Order iPhone iPad
Insgesamt 35 Runden gibt es. Schafft ihr es bis zum Ende? Dann erwarten euch 2 verschiedene Bonus-Runden, in denen ihr euren Score durch das fehlerfreie Wiederholen von Runde 35 verdoppeln könnt oder aber die Reihe in der falschen Reihenfolge erneut durchspielt.

Um überhaupt alle 35 Runden in Itror – In The Right Order (AppStore) zu überstehen, empfiehlt es sich, euch eine kleine Geschichte um die Gegenstände auszudenken, die ihr dann Runde für Runde ein Stück ergänzt. Sollte das letztendlich zu einfach oder zu schwer sein, könnt ihr in diesem minimalistisch gestalteten, aber durchaus schwer zu meisternden Gedächtnistraining zudem verschiedene Modifikationen freischalten.

Der Beitrag Itror – In The Right Order: buntes Gedächtnistraining als Gratis-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Automatischer Umrührer

Gadget-Tipp: Automatischer Umrührer ab 1.05 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Anbrennen war gestern!

Einfach den "Auto Stirrer" in den Topf stellen und die Soße kann nebenbei ohne weiteres Umrühren richtig schön einkochen (siehe Video).

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iKlips: Lightning-Speicherstick mit bis zu 256 GB

stick-500Mit dem Lightning-Speicherstick „iKlips“ stellt der Zubehör-Anbieter Adam Elements eine weitere Speicherlösung für iPhone und iPad vor, die uns an die konkurrierenden Lösungen Leef iBridge, das iFlashDrive und iXpand erinnert. Der iKlips versorgt eure Geräte mit zusätzlichem mobilen Speicher in Größen von 16 bis 256 GB und bietet einen USB-3.0-Stecker, der das Befüllen auf bzw. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurück in die Zukunft-Tag: Heute besuchen uns Marty McFly & Doc Brown im DeLorean

Es gibt nur wenige Filmreihen, die mehrere Generationen an Zuschauern beschäftigt und die Zeit überdauert haben. Eine dieser Reihen ist die Zurück in die Zukunft-Trilogie. Da Marty McFly im zweiten Film in die Zukunft reist und dort am 21. Oktober 2015 ankommt, ist heute der allgemeine „Back to the Future“-Day. Machen Sie sich also auf Zurück in die Zukunft-Partys gefasst. Sollten Ihnen heute zudem mehrere Menschen begegnen, die wie Marty McFly oder Doc Brown aussehen, seien Sie nicht überrascht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Ohne physikalischen Homebutton und mit Saphirglas-Bildschirm und besserer Akkulaufzeit?

iphone-generation-2015Das iPhone 6S ist nun gerade erst ein paar Wochen erhältlich und schon macht man sich bereits Gedanken um den Nachfolger, dessen Release im Herbst 2016 über die Bühne gehen dürfte. Dieses Mal hat Marktanalyst Gene Munster von Piper Jaffray’s mal ein wenig orakelt und was dabei rausgekommen ist, davon berichtet Barrons in einem aktuellen Artikel. Demnach soll das iPhone
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typeeto im Angebot: Praktisches Tool macht Mac zur Bluetooth-Tastatur

Ihr sitzt häufiger am Schreibtisch und tippt lange Texte auf der kleinen iPhone-Tastatur? Mit Typeeto geht das einfacher.

Typeeto

Seit dem Start von WhatsApp Web steht mein iPhone auf der Arbeit auch dann noch in der Docking-Station, wenn ich mit Android-Freunden Nachrichten austausche. Doch ich kann mir auch vorstellen, dass es viele Mac-Nutzer gibt, die in anderen iOS-Apps längere Texte eintippen, was mit der Bildschirm-Tastatur gezwungenermaßen einfach etwas länger dauert. Die Lösung für dieses Problem heißt Typeeto (App Store-Link).

Typeeto ist eine Mac-Anwendung, die den Computer zu einer Bluetooth-Tastatur für andere Geräte macht, egal ob es sich dabei um ein iPhone, iPad, Apple TV oder ein Android-Smartphone handelt. Normalerweise kostet die App zwischen 8 und 10 Euro, aktuell könnt ihr sie noch für einen befristeten Zeitraum für 1,99 Euro aus dem Mac App Store laden.

Was Typeeto besonders macht, ist die einfache Handhabung: Die Installation ist schnell durchgeführt, und zu verbindende Geräte lassen sich ganz einfach über die Bluetooth-Einstellung des Macs hinzufügen. Nach erfolgreicher Kopplung eines mobilen Geräts kann dieses dann über die Menüzeile im Typeeto Icon ausgewählt und dort in kompatiblen Apps zum Schreiben genutzt werden.

Hat man beispielsweise Threema, Day One oder eine andere iOS-App geöffnet geöffnet, wird nach Auswahl des iPhones oder iPads in der Menüzeile die Software-Tastatur ausgeblendet, und es kann über die am Mac angeschlossene Tastatur Text eingegeben werden. Ein kleines PopUp auf dem Mac-Screen deutet die Verbindung an, so dass man genau weiß, ob man gerade auf dem iDevice oder am Mac tippt.

Ebenfalls möglich ist es, am Mac erstellte Texte an ein angeschlossenes Gerät per Copy&Paste zu schicken, die Musik auf dem iDevice mit der Mac-Tastatur zu steuern, oder auch das Apple TV oder eine PlayStation mit der Mac-Tastatur zu verwenden. In den Einstellungen können zudem Shortcuts für jedes verbundene Gerät eingerichtet werden, um noch schneller darauf zugreifen bzw. wechseln zu können.

Der Artikel Typeeto im Angebot: Praktisches Tool macht Mac zur Bluetooth-Tastatur erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Oceanhorn mit A9-Grafikschmankerl

Die Entwickler von Oceanhorn haben dem 3D-Adventure ein umfangreiches Grafik-Update spendiert. (Zur App: ) Damit wird die zusätzliche Leistung des schnelleren A9-Prozessors in iPhone 6s und iPhone 6s Plus effektiv genutzt , um hochauflösende Grafik sowie verbesserte Schatteneffekte darzustellen. Zugleich behebt das Update auf Version 2.6 einige kleinere Fehler im Zusammenhang mit der Steuerung,...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: Satellite Reign, Echtzeitstrategie für den Mac

Satellite Reign ist ein via Kickstarter finanziertes Echtzeitstrategiespiel. Gesteuert wird ein vierköpfiges Agenten-Team, wobei jedes Mitglied verschiedene Stärken, Schwächen und Fähigkeiten in die Gruppe einbringt. Gemeinsam kämpft man so um die Vorherrschaft in einer Stadt, die vor Cyberpunk-Flair nur so strotzt. Das kennt man so bereits aus dem Klassiker Syndicate aus dem Jahr 1993, als dessen spiritueller Nachfolger sich Satellite Reign bezeichnet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 ohne Antennenstreifen – so könnte es aussehen

Das iPhone 7 erwarten wir für Herbst 2016, aber dieses Konzept zeigt es schon jetzt.

Auffällig: Diese Idee vom iPhone 7, eine Studie des YouTubers JustChris, verzichtet auf die Antennen-Streifen, die aktuell ja einige User stören. Auch der Rand um den Bildschirm herum ist beinahe verschwunden.

iPhone 7 Konzept Video

Kritikpunkte an dem Konzept gibt aus unserer Sicht aber auch: Die Kamera sieht komisch aus, es ist nur ein LED-Blitz vorhanden. Der Home-Button steht in diesem Video leicht hervor, anstatt direkt auf dem Bildschirm zu liegen. Dennoch ein interessantes Konzept, das die Diskussion um die Antennenstreifen noch mal anfeuern dürfte:

Wäre es aus Eurer Sicht sehr wichtig, dass Apple beim iPhone 7 auf den Antennenstreifen verzichtet?


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit Shine 2: neuer Schlaf- & Aktivitätstracker vorgestellt

Misfit Shine 2: neuer Schlaf- & Aktivitätstracker vorgestellt auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Freunde puristischer Wearables sind die Misfit Gadgets wahrscheinlich ein Begriff. Als reine Schlaf- und Aktivitätstracker verzichten diese auf Display & Co und dienen als reine Sensorikinstrumente. Eingehende Notfications des iPhone […]

Der Beitrag Misfit Shine 2: neuer Schlaf- & Aktivitätstracker vorgestellt erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook im Interview über das Apple Car

Tim Cook

Bei seinem Auftritt auf der gestrigen Wall Street Journal Digital Live Conference sprach Tim Cook neben dem Apple TV und Apple Music auch etwas ausführlicher über die Auto Industrie sowie die Apple Watch.

Die beiden größten News beim alljährigen Gespräch waren zwar definitiv die verkündeten 15 Millionen Apple Music Nutzer und der Apple TV Release am kommenden Montag (wir berichteten jeweils). Allerdings verlor er auch ein paar Worte zu anderen Themen. Wir fassen für euch das gesamte Interview zusammen.

Apple Watch

Hinsichtlich der Uhr von Apple sagte Cook, dass der wahrscheinlich größte Wachstumsbereich für das Produkt der Gesundheit- und Fitness-Bereich sein wird. Verkaufszahlen der Apple Watch lies er sich selbstredend immer noch nicht entlocken.

„Wir werden die Zahlen nicht publizieren. Das wären Informationen für die Konkurrenz. Ich will der Konkurrenz nicht helfen. Wir haben sehr viele Uhren im ersten Quartal verkauft, im letzten sogar noch mehr. Ich kann aber voraussagen, dass es dieses Quartal nochmals mehr sein werden.“ so Cook.

Auf die spannende Fragen, ob es einmal eine Apple Watch geben würde, die ohne das iPhone funktionieren wird, antwortete er ebenfalls nur mit „Ich möchte Ihnen das nicht sagen“.

iPhone

Kurz zum iPhone: Cook wurde gefragt, ob man nicht vielleicht vom S-Zyklus wegkommen und dadurch die Innovation fördern sollte. Daraufhin gab er zu verstehen, dass das iPhone 6S genau soviel Innovationen mit sich brächte wie etwa das iPh0ne 6 dies vergangenes Jahr getan hat. Man fühle sich verpflichtet, jedes Jahr mit tollen Innovation aufzuwarten.

Er erwähnte ebenfalls, dass man weiterhin keine Verschmelzung von iOS und OS-X plane, wie dies Windows tun würde. Auf diese Weise gingen bei beiden System wichtige Aspekte und Features unter.

Apple Watch

Apple Car

Gegen Ende wurde natürlich noch über den Automarkt gesprochen, in dem Apple mit CarPlay bereits mitmischt, während man laut den Gerüchten allerdings ein komplett eigenes Fahrzeug bauen will. Der Apple Chef gab unter anderem seine Einschätzung zur aktuellen Automobil-Situation preis:

„Wenn ich das Auto betrachte wird mir klar, dass Software ein zunehmend wichtiger Teil des Autos der Zukunft werden wird. Man sieht, dass autonomes Fahren sehr wichtig wird. Es scheint, als gäbe es eine dramatische Veränderung in dieser Industrie“

Danach lenkte er aber schnell auf CarPlay ab, mit dem man das iPhone Feeling in das Auto bringen möchte. Was Apple in Zukunft mache, so der CEO, wird man dann sehen. Allerdings stünden revolutionäre Veränderungen (auf das Auto bezogen) bevor.

Privatsphäre

Auch einige andere Bereiche wurden noch angeschnitten. Tim Cook versuchte abermals klarzustellen, dass Verschlüsselungen wichtig seien und es bei Apple keine Hintertüren gäbe. Diese bräuchte es nicht, auch wenn der der Interviewer mit dem Argument, auf diese Weise Kriminelle ertappen zu können, anderer Meinung war.

Was meint ihr dazu? Sollte es eine gewisse Einsicht der Regierung in die Geräte geben zwecks Vorbeugung von Verbrechen wie Terroranschlägen?

via, Bild via

The post Tim Cook im Interview über das Apple Car appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Kanäle für Set-top-Box Apple TV

Eineinhalb Wochen vor der Markteinführung der vierten Apple-TV-Generation hat Apple seiner Set-top-Box drei neue Kanäle spendiert. Es handelt sich dabei um die US-Sender CBS (in der Variante "All Access") und NBC sowie um den Modekanal M2M. Von den drei neuen Kanälen ist momentan allerdings nur M2M in Europa verfügbar.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive im Interview „Fashion und Technology“

Im Laufe dieses Monats wurde bekannt, dass Apple als Sponsor der jährlichen Met Gala auftritt und Apples Design-Chef als Co-Gastgeber durch das Event führt. Apple und die Modebranche. Ein Segment, welches der Hersteller aus Cupertino stärker denn je im Auge hat. In 2016 erfolgt der nächste Schritt.

Jony Ive im Interview

Details zu der Gala, die im kommenden Jahr unter dem Motto „Manus x Machina: Fashion in an Age of Technology“ in New York stattfinden wird, sind noch sehr rar. Das Wall Street Journal bringt nun allerdings ein wenig Licht ins Dunkel, indem es ein Interview mit den Verantwortlichen und unter anderem mit Jony Ive geführt hat.

ive_wintour_bolton

„Manus x Machina“ beschreibt die Kombination aus handgefertiger Mode sowie der Automatisierung und maschinell hergestellter Mode. Laut Ive sei es eine völlig falsche Vorstellung, nur handgefertiger Mode oder nur maschinell-hergestellter Mode einen gewissen Wert zuzuschreiben. Neben Ive nahmen auch die Vogue Chefredakteurin Anna Wintour und Andrew Bolton (Kurator des Met Museum Costume Institute) an dem Inteview teil.

“As products become more personal, something that is worn on the wrist put us in the space of fashion,” said Mr. Ive. He and Ms. Wintour were wearing versions of the Apple Watch Hermès, introduced this month.

“These are issues close to our hearts,” said Mr. Ive of the intertwining of fashion and technology. “Our understanding will temper and define future products we’re working on. We’re only starting.”

Ive gab zu verstehen, dass er bei Apple unter anderem den Ansatz verfolgt, traditionelle und moderne Technologie zu verknüpfen. Apple ist stark daran interessiert, in der Modebranche weiter Fuß zu fassen. Das Event im kommen Frühjahr soll dazu beitragen. In den letzten Jahren hat Apple verschiedene Modeexperten angeuert, die Apple Watch, die Kooperation mit Hermés sowie weitere Mode-Events zeigen, dass Apple tiefer in die Modewelt eindringen möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert RAW-Support für OS X 10.11

Apple verbessert RAW-Support für OS X 10.11

Künftig können Besitzer fünf weiterer Kameramodelle deren Rohformate direkt in Apples Fotos-App nutzen. Darunter sind Geräte von DxO und Pentax.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eora 3D: 3D-Laserscanner mit Smartphone-Herz auf Kickstarter

3D-Scanner eora 3D

Was wie ein Ganzmetall-Telefonständer aussieht, ist ein 3D-Scanner, der sich über eine App auf dem iPhone oder Android-Smartphone steuern lässt. Das Mobilgerät erledigt nebenbei auch die Rechenarbeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runderneuert: Plex stellt neuen Media Player vor

plex-player-700Die Macher der Mediencenter-Software Plex heben mit dem neuen Plex Media Player ihre Desktop-App auf die nächste Stufe. Für Premium-Kunden mit Plex Pass steht bereits eine Preview-Version zum Download zur Verfügung. Der Plex Media Player kommt von Grund auf neu programmiert und setzt auf den Open-Source-Player MPV als Basis. Die Benutzeroberfläche zieht mit dem aktuellen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem Apple-TV-4-Verkaufsstart: Neue Kanäle für die alte Generation

Apple TV

Apple hat seiner aktuellen Multimediabox ein erweitertes Inhalteangebot spendiert. Insbesondere US-Nutzer bekommen besseres Fernsehen auf das Gerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test Apple iPhone 6S (Plus): Ein perfekter Jahrgang zum Drücken

iPhone-6S-Plus-inkl-Box-3D-Touch

2015 ist ein „S-Jahr“. Das heisst Apple bringt dieses Jahr iPhone Modelle welche äusserlich unverändert daher kommen, im inneren aber ganz neu sind. Ich habe das iPhone 6S Plus seit rund zwei Wochen im Einsatz und ziehe hier mal ein erstes Fazit.

Diese S-Modelle gibt es seit dem iPhone 3GS im Jahre 2009. Zu unrecht gelten sie bei machen als weniger spannend und innovativ. Ich bin inzwischen der Meinung, dass in den S-Modellen jeweils die wichtigeren Innovationen stecken, als in den äusserlich erneuerten „normalen“ iPhone Modellen wie dem iPhone 4,5 oder 6.

In den „S-Jahren“ wurden so wichtige Dinge hinzugefügt wie Siri (2011 mit dem iPhone 4S) oder Touch ID (2013 mit dem iPhone 5S). Dieses Jahr kommt 3D Touch hinzu, und nach 14 Tagen mit dem iPhone 6S Plus bin ich überzeugt das wir hier eine kleine Revolution bei der Benutzeroberfläche erleben.

Aber fangen wir von vorne an:


IMG_0716

Die neuen iPhone 6S und iPhone 6S Plus sehen von aussen genau gleich aus wie die Vorgängermodelle. Legt man die beiden auf die Wage stellt man fest, dass beide rund 10% an Gewicht zugelegt haben. Kein Problem, gerade das iPhone 6S Plus liegt meiner Meinung nach nun etwas besser in der Hand und wirkt ausbalancierter als sein Vorgänger.

Spezifikationen iPhone 6S und iPhone 6S Plus

  • Hersteller: Apple
  • Modellbezeichnung: iPhone 6s (Plus)
  • Verfügbar: Seit dem 9. Oktober in der Schweiz, seit dem 25. September in Deutschland
  • Größe: 6S: 138,3 x 67,1 x 7,1 Millimeter; 6S Plus: 158,2 x 77.9 x 7.3 Millimeter
  • Gewicht: 6S: 143 Gramm; 6S Plus: 192 Gramm
  • Betriebssystem: iOS 9
  • Akku: 6S: 1715 mAh; 6S Plus: 2750 mAh
  • Display: 6S: 4,7 Zoll mit 1334 x 750 Pixel bei 326 ppi; 6S Plus: 5,5 Zoll mit 1920 x 1080 Pixel bei 401 ppi
  • Kamera: 12 Megapixel und 5 Megapixel Frontkamera; 6S Plus zusätzlich mit optischem Bildstabilisator
  • Speicher: 16 / 64 / 128 GB
  • CPU: Apple A9 64‑Bit Architektur mit integriertem M9 Motion Coprozessor
  • RAM: 2 GB

iPhone 6S (Plus) kann neu auch in Roségold gekauft werden. Sieht auf den Bildern stark nach rosa aus, nimmt man das Modell aber dann in die Hand wirkt es eher etwas rostbraun-metallic. Schick aber nichts für mich. Ich steht immer noch auf Gold und habe mir das iPhone 6S Plus auch in dieser „Farbe“ geholt. Am besten ihr probiert das vorher im Laden aus, die Farben von Apple können je nach Licht unterschiedlich wirken.

Die Vorgängermodelle bleiben im Verkauf, sind aber nur noch in Space Grau oder Silber und mit 16 oder 64GB Speicher erhältlich, wer ein Goldfarbenes iPhone möchte muss zu den neuen S-Modellen greifen.

Das neue iPhone wurde innen komplett überarbeitet und bringt in meinen Augen folgende wichtige Änderungen mit:

3D Touch:

Wir kennen die Idee schon von der Apple Watch (siehe mein Testbericht). Einmal fest auf das Display drücken gibt ein zusätzliches Menü frei. Beim iPhone 6S wurden dafür ein paar neue Gesten eingeführt. Einerseits könnt ihr fest auf ein App Icon drücken und erhaltet ein Menü mit Quick Actions. So könnt ihr zum Beispiel die Kamera gleich im Selfi Mode starten, direkt ein Foto auf Instagram posten ohne die App erst öffnen zu müssen, oder euren Facebook Status aktualisieren.

3D Touch ist in iOS 9 integriert und kann auch von anderen Apps benutzt werden. In den 14 Tagen wo ich das neue iPhone bei mir habe kamen bereits dutzende Updates von Apps welche 3D Touch integriert haben:

3D-Touch-Apps

3D Touch ist aber nicht nur eine Art „Rechte Maustaste“ für App Icons. Mit Peek und Pope kommt eine neue Art der Bedienung auf das iPhone. Indem ihr zum Beispiel in der Mail App einmal fest auf einen Link drückt erhaltet ihr eine Vorschau der Webseite. Das ist Peek. Hebt ihr den Finger vom Display verschwindet die Vorschau. Drückt ihr aber noch etwas fester (Pop) öffnet sich die Seite im Browser.

Das funktioniert auch bei der Vorschau innerhalb der Nachrichten App. Einmal drücken ergibt die Vorschau einer Nachricht, fester drücken öffnet die Nachricht. Tönt etwas kompliziert, ist aber nach ein paar Minuten ausprobieren ganz natürlich.

3D-Touch-Peek-and-Pop

Die Möglichkeit per „fester drücken“ verschiedene Aktionen aufzurufen beschleunigt das Arbeiten mit dem iPhone teilweise erheblich. Keine Ahnung wie oft ich am Tag kurz einen Tweet absetze. Jetzt kann ich das direkt machen indem ich fester auf das Tweetbot Icon drücke. Meinen Lieblingspodcast rufe ich direkt via App Icon auf ohne in die App zu springen und dort die aktuelle Folge suchen zu müssen.

Man spart überall ein paar Sekunden und gewöhnt sich sehr schnell an die neue Möglichkeit. Damit 3D Touch richtig funktioniert musste Apple den Vibrationsmotor in den neuen iPhones austauschen. Neu verfügen die iPhone 6S Modelle über die Taptic Engine welche erstmals bei der Apple Watch zum Einsatz kam. (Foto via iFixit.com)

iPhone-6S-Plus-Taptic-Engine

Dieses kleine Wunderwerk kann nicht bloss vibrieren sondern genaueres Feedback geben. Ein kleiner „Brummer“ sobald ihr fest auf den Screen drückt zeigt euch an das 3D Touch aktiviert wurde. Ein Anruf wird dank der Taptic Engine anders angezeigt als eine SMS oder eine E-Mail. Genau wie bei der Apple Watch könnt ihr so alleine anhand der Vibrationen unterscheiden was da gerade auf dem iPhone passiert. Finde ich schon auf der Uhr genial, ist auch auf dem iPhone 6S super praktisch.

12 MP Kamera mit Live Foto Funktion:

Lange Jahre war der Kamera Sensor von Apple ein 8 Megapixel Sensor. Gab meistens tolle Fotos aber dieses Jahr hat Apple sanft auf 12 Megapixel aufgerüstet. Die Bilder sind dadurch einen Tick reicher an Details als beim Vorgänger. Macht nicht sehr viel aus, fällt aber beim Direktvergleich sofort auf.

Spannender finde ich die Funktion Live Foto welche die neuen iPhone Modelle mitbringen. Dabei wird vor dem eigentlichen Auslöse-Moment und danach rund 1.5 Sekunden „Film“ zusätzlich zum Bild gespeichert. Wenn ihr fest auf so ein BIld drückt bewegt es sich und den Ton hört ihr auch dazu.

Live Fotos können mit jedem iOS 9 Gerät oder auf dem Mac mit OS X El Capitan angeschaut werden. Apple hat eine API veröffentlicht damit Entwickler diese neue Art der Fotos in ihren Apps einbauen können. Ist eine witzige Sache vor allem wenn ihr Kid habt (welche grundsätzlich aus dem Bild laufen).

Man muss aber etwas aufpassen und das iPhone nach dem Auslösen noch stillhalten, sonst seht ihr auf dem Foto nur noch den Schwenker zum Boden oder in die Hosentasche. Habe mir angewöhnt die Funktion nur punktuell zu aktivieren und und nicht einfach alle Fotos damit aufzunehmen. Um die Funktion zu aktivieren lickt ihr in der Kamera App auf den runden Punkt oben in der Mitte.

Live-Foto-Setting

Live Fotos brauchen rund doppelt soviel Speicherplatz wie normale iPhone 6S Fotos. Wie schon beim Vorgänger verfügt das iPhone 6S Plus zusätzlich über einen optischen Bildstabilisator, welcher neu auch beim Aufnehmen von Videos zum Einsatz kommt.

Videos können die neuen iPhone 6S Modelle auch in 4K Auflösung aufnehmen, verbrauchen dabei aber rund 300 MB Speicher pro Minute.

Die Front Kamera wurde massiv verbessert und löst nun mit 5 MP auf. Selfi Fans können sich über die neue Blitz-Möglichkeit freuen. Nehmt ihr mit der vorderen Kamera etwas auf schaltet sich bei Bedarf das Display als Blitz dazu. Es leuchtet dann kurz auf und kann wie der hintere Blitz verschiedene Farbtöne darstellen. Selfis werde damit um einiges besser als früher.

Geschwindigkeit:

Das iPhone 6 kam mir niemals langsam vor, bis ich das iPhone 6S in der Hand hatte. Die neuen iPhones sind massiv schneller als die Vorgänger. Der A9 Chip mit integriertem M9 Co-Prozessor verfügt über jede Menge Dampf. Dazu hat Apple in die 6S Modelle 2 GB RAM eingebaut was sich vor allem daran merken lässt, dass zum Beispiel Safari geöffnete Tabs nicht mehr nachlade muss wenn man die App wieder öffnet.

iPhone-6S-Plus-inkl-Dock

Dadurch das der M9 Chip direkt in Hauptprozessor integriert wurde kann Siri immer auf euch horchen. Ihr könnt also einfach „Hey Siri“ rufen und die smarte Assistentin steht zur Verfügung. Um die Funktion zu aktivieren müsst ihr übrigens diese Worte ein paarmal einsprechen damit Siri nur auf euch hört und nicht auf andere Leute. Hat bei mir gut geklappt, weder meine Frau noch ein Kollege konnten Siri wecken.

Auch die LTE und WLAN Funktionalität wurde verbessert. Das iPhone 6S kann nun mit bis zu 300 mBit/s Daten aus dem Mobilfunknetz empfangen, etwas was bisher aber noch kaum ein Provider zur Verfügung stellt.

Touch ID:

Der neue Touch ID Sensor ist massiv schneller geworden. So schnell das ich meinen angewöhnten Workflow ändern musste. Bisher habe ich das iPhone aus der Tasche genommen und einmal kurz auf den Homebutton gedrückt um die Uhrzeit oder die Benachrichtigungen zu überprüfen.

Jetzt wird das iPhone 6S damit sofort entsperrt. Auch wenn die Finger etwas feucht sind könnt ihr nun das iPhone  entsperren was bei mir vorher niemals funktioniert hatte. Der schnelle Fingerabdruck-Sensor ist sehr praktisch und eine echte Verbesserung zum Vorgänger.

Fazit:

Das iPhone 6S ist das bisher beste iPhone, logisch so ist es ja jedes Jahr. Ich bin von 3D Touch absolut begeistert und der Meinung diese Möglichkeit werde bald so nützlich wie das Multitouch bei der Einführung des iPhones 2007 war. Klar müssen noch viele Apps angepasst werden, aber das wird bald passiert sein und dann machen die neuen Möglichkeiten nicht nur Spass sondern sparen auch massiv Zeit.

Die verbesserte Kamera ist schön, der Vorgänger schoss aber auch schon tolle Fotos. Die verbesserte Geschwindigkeit fällt sofort auf und ist cool, gerade im Zusammenspiel mit Touch ID. Wer übrigens Angst hat das neue iPhone könne wieder verbiegen (Stichwort Bentgate) der sei beruhigt. Apple verbaut neues 7000er Aluminium welches deutlich fester und robuster ist als beim Vorgängermodell.

iPhone-6S-Plus-und-6-Plus-Back

Wer sollte sich das neue iPhone kaufen? Wer noch ein iPhone 5S oder ein älteres Modell hat kann bedenkenlos zugreifen. Wer letztes Jahr das iPhone 6 gekauft hat muss überlegen ob ihm die zusätzlichen Funktionen den Aufpreis wert sind. Mir ist es das auf jeden Fall ich bin ein grosser Fan der neuen Möglichkeiten.

Eventuell lohnt es sich auch generell auf die S-Modelle zu setzen. Diese sind in jeder Hinsicht ausgereifter und immer besser als die Vorgänger mit dem neuen Design.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo geht Werbedeal mit Google ein

Der Internetriese Yahoo hat weiterhin mit Gewinn- und Umsatzeinbußen zu kämpfen. Nach teuren Zukäufen möchte die Vorstandschefin Marissa Mayer jedoch vermehrt wieder das Kerngeschäft der Online-Werbung forcieren. Trotz einschlägiger Konkurrenz wie Google und Facebook konnte diese Sparte mit einem Umsatz in Höhe von 422 Millionen Dollar im letzten Quartal ein Plus von 43 Prozent generieren. Durch eine Partnerschaft mit Google sollen die Umsätze weiter angekurbelt werden.

yahoo1

Bis Ende 2018 sollen Yahoo und Google auf einer Partnerschaft vertrauen, die Suchanzeigen auf Desktop-PC und mobile Endgeräte betreffen. Bisher griff Yahoo auf das Bing-Suchbackend von Microsoft zurück. In Zukunft soll nun also Google im Bereich der Bilder-Suche, Werbung und bei den Yahoo-Suchergebnissen helfen. Im April lockerte Yahoo daher bereits die Kooperation mit Microsoft. Der Konzern möchte sich auch für weitere Partner öffnen. Zudem verspricht Marissa Mayer, dass Yahoo sich in Zukunft auf weniger Produkte konzentriere um dann eine höhere Qualität liefern zu können. Mit diesem Vorhaben soll dann auch letztlich der Umsatz und Gewinn gesteigert werden. Das klingt zunächst vielversprechend. Dennoch litt die Yahoo-Aktie in den letzten Monaten gewaltig. Unter dem Druck der Anleger forciert Yahoo den Verkauf der 15 Prozent Firmenanteile an dem chinesischen Suchmaschinen-Giganten Alibaba. Hier käme allerdings eine horrende Steuerbelastung auf das Unternehmen zu. Dennoch suggerierte Mayer das Geschäft im Januar 2016 abzuschließen. In Zahlen ausgedrückt könnte das Alibaba-Paket bis zu 27 Milliarden Dollar wert sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Mammoth: A Cave Painting – die traurige Geschichte eines Mammuts

Vor einigen Tagen hat der neu gegründete Indie-Entwickler inbetweengames sein erstes Werk The Mammoth: A Cave Painting (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der Download ist kostenlos, IAP- und werbefrei und erzählt die Geschichte eines Mammuts.

Dieses muss sich von der Herde trennen, um seine verloren gegangenen Kinder zu suchen. Per simpler Bildschirmberührungen lotst ihr es durch die Umgebungen des im Stile von historischen Höhlenmalereien aufgemachten Spieles.

Habt ihr die kleinen Mammuts gefunden, währt die Freude aber nicht allzu lang. Die Herde ist weg, nun gilt es sie zu suchen. Auf eurem Weg werdet ihr aber ständig von immer größer werdenden Gruppen von Jägern attackiert, die es über den geschickten Einsatz von 2 Buttons niederzutrampeln gilt, um eure Jungen zu verteidigen.

Als ihr jedoch am Dorf der Jäger ankommt, könnt ihr dieses zwar zerstören, eure Kinder überleben den massiven Angriff aber leider nicht. Genauso wie die gesamte Herde, die ebenfalls ausgerottet wurde. Ein Happy End gibt es bei dem zugegebenermaßen sehr kurzen Spiel also leider nicht…

Der Beitrag The Mammoth: A Cave Painting – die traurige Geschichte eines Mammuts erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Flagship-Stores von Apple erhalten "3D-Touch-Tisch"

Ein neuer Verkaufstisch zieht gerade die Aufmerksamkeit von Besuchern in Flagship-Stores von Apple auf sich. Inmitten der eleganten Holztische gehört nun ein an den Seiten verspiegelter Tisch mit riesigem Bildschirm als Tischplatte zum Mobiliar zweier Apple Stores in New York und San Francisco. Besucher können an den acht fix angebrachten iPhones die neue 3D-Touch-Funktion, die Apple aktuell auch...

iPhone 6s: Flagship-Stores von Apple erhalten "3D-Touch-Tisch"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Metadaten-Leak: 1Password stellt Dateiformat um

1password

Nutzer der Abgleichfunktion "1Password Anywhere" hinterließen unter Umständen eine Liste mit den von ihnen verwendeten Websites im Netz. Ein neues Dateiformat für den Passworttresor soll Abhilfe schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook spricht offen über Automobil-Pläne von Apple

Tim Cook Apple CEO

Es ist ziemlich selten, dass Tim Cook so offen über die eigenen Pläne in einem gewissen Bereich spricht und man Apple etwas in die Karten blicken kann. Laut Tim Cook sei man sehr an der Automobilbranche interessiert und wolle zügig die eigenen CarPlay-Software weiterentwickeln, um hier ein wirklich gutes Erlebnis für den Kunden zu schaffen. Weiters spricht Tim Cook von einem Wendepunkt der Industrie und man möchte diesen Wendepunkt natürlich auch beeinflussen. So wird Software im Fahrzeug selbst immer wichtiger und das Unternehmen versucht hier bei allen Autoherstellern Fuß zu fassen.

Eigene Projekte auch nicht ausgeschlossen.
Wie üblich hält sich Tim Cook immer sehr vage und gibt an, dass Apple an vielen Projekten in diesem Segment arbeite, aber man sich schlussendlich auf ein paar wichtige Projekte konzentrieren wird, um diese dann schlussendlich auch zu realisieren. Ob es sich dabei um neue Software oder Hardware handelt, hat Cook natürlich nicht gesagt. Vorerst müssen wir uns also mit diesen Informationen zufrieden geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Kanäle für das Apple TV

Nur wenige Tage bevor das Apple TV 4 zum Verkauf freigegeben wird, baut Apple das Kanalangebot für seine Set-Top-Box aus. Davon profitieren auch Nutzer der vorherigen Generation des Apple TV, auf dem nun neue Kanäle erschienen sind - für US-Kunden sind es drei Kanäle, in Deutschland kommt dagegen nur einer davon an . Amerikaner haben nun für alle vier großen TV-Sender Kanäle zur Verfügung, Deut...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zugriff auf persönliche Daten: Apple entfernt über 250 Programme aus dem App Store

Erst vor rund einem Monat musste Apple im App Store aufräumen: Die Malware XcodeGhost platzierte ihren Schadcode unerkannt in Hunderten Apps. Mittlerweile sind die Nachrichten dazu, ohne dass sich Apple wirklich konkret dazu geäußert hätte, verstummt. Nun musste Apple erneut den Löschstift ansetzen und über 250 Apps aus dem App Store entfernen. Grund war...

Zugriff auf persönliche Daten: Apple entfernt über 250 Programme aus dem App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Analyst glaubt an das Ende des Homeknopfs

iPhone 6S

Apple-Marktbeobachter Gene Munster vom Bankhaus Piper Jaffray, der in der Vergangenheit häufiger richtig lag, meint, dass die nächste iPhone-Generation wieder "revolutionärer" werden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oceanhorn: Großes Grafik-Update lädt zum Wiederspielen ein

bogeDas iOS-Adventure Oceanhorn – ein 3D-Titel mit Zelda-Anleihen – gehört zu einem der bestrezensierten iOS-Spiele der vergangenen Jahre. Jetzt hat sich der 2013 vorgestellte Titel, der eine englische Sprachausgabe mit deutschen Texten kombiniert, für dein Einsatz unter iOS 9 vorbereitet und ein großes Grafik-Update für die Displays von iPhone 6s und iPhone 6s Plus ausgegeben. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook schaltet „Instant Articles“ für (fast) alle Nutzer frei

Facebook verbessert weiter die Timeline. Mit „Instant Articles“ ist das Lesen von Nachrichten noch komfortabler.

Instant Articles

Wie Facebook (App Store-Link) heute bekanntgegeben hat, ist die neue Funktion „Instant Articles“ jetzt weltweit und für alle Nutzer freigeschaltet. Mit „Instant Articles“ möchte Facebook seinen News-Feed verbessern und Nutzer in der Facebook-App halten, denn die optimierte Ansicht dieser Artikel erfolgt innerhalb der iPhone-App von Facebook. Hierzulande können News-Einträge von BILD und Spiegel Online optimiert geöffnet werden – das neue Feature scheint aber noch nicht auf allen Geräten zu funktionieren, so zumindest die Beobachtung bei uns im Büro.

Die neuen Instant Articles werden in eurer Timeline mit einem kleinen Blitz markiert. Wer den Link öffnet, öffnet die Nachricht direkt in der Facebook-App – und zwar in einer wirklich hübsch gestalteten Ansicht statt auf der eigentlichen Webseite. Ihr könnt Bilder durch Neigen des iPhones erkunden, Videos direkt im Stream abspielen oder Orte auf der Karte öffnen.

Instant Articles video

Warum Facebook Instant Articles einführt? Das ist relativ simpel. Das Unternehmen möchte, dass Nutzer die Facebook-App nicht verlassen, wenn sie einen interessanten Link sehen. Die Anbieter, also BILD, Spiegel und Co. verlieren dadurch Einnahmen durch nicht angezeigte Werbung und Co., allerdings erhalten sie einen Anteil der von Facebook generierten Werbeeinnahmen.

Wer nicht nur deutsche Nachrichten verfolgt, kann sich über Instant Articles von Business Insider, CBS News, CNET, Mashable, NY Post, Rolling Stone, The Verge, Weather Channel und einige weitere freuen. Wenn ihr die neue Ansicht ausprobieren wollt, navigiert am besten direkt zu den Facebook-Seiten der Anbieter – dort werdet ihr sofort einen Link mit einem Blitz finden.

So sehen Instant Articles aus

Der Artikel Facebook schaltet „Instant Articles“ für (fast) alle Nutzer frei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue Amazon Fire TV Stick erscheint morgen

Die neue Generation des Amazon Fire TV Stick erscheint morgen.

Amazons Streaming-Stick war bereits in der Erstauflage ein großer Erfolg. Ab morgen wird die neue Generation ausgeliefert:

neuen Amazon Fire TV Stick hier kaufen

Fire TV Stick Bild

Der kleine Stick eignet sich perfekt zum Streamen von Medien. Er ist nur etwas größer als ein USB-Stick und bietet selbst für diverse Apps genügend Leistung. Amazon integriert Prime Instant Video und weitere Dienste nahtlos in das System.

Perfekt für Prime-Nutzer

Besonders Prime-Kunden können so alle Funktionen des Abos perfekt auskosten. Über den integrierten App Store könnt Ihr sowohl Apps wie Netflix, Plex und diverse Mediatheken, als auch Spiele installieren.

Preis/Leistungs-Sieger

Die mitgelieferte Fernbedienung kann auch zur Sprachsteuerung verwendet werden. Für den Preis von 49,99 Euro ist der neue Fire-TV-Stick ein wirklich gutes Angebot. Wer schon vor einiger Zeit vorbestellt hat, sollte also morgen oder Freitag beliefert werden. Wer aktuell vorbestellt, bekommt von Amazon eine Lieferung für Mitte November angezeigt, die Lieferlage kann sich morgen – zum Auslieferungsstart – aber womöglich noch verbessern…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One A9: iPhone Klon mit „interessanten“ Unterschieden

Gestern hat der taiwanische Hersteller sein neues HTC One A9 vorgestellt und irgendwie hat man das Gefühl ein ähnliches Smartphone schon einmal gesehen zu haben. Die Frontseite des neuen HTC besteht aus Glas mit ganz leicht abgerundeten Kanten, während die Rückseite aus Metall gefertigt ist und sehr flach wirkt. Jeder, der im Vergleich zum One A9 auch schon einmal ein iPhone 6 oder 6s gesehen hat, wird den beiden Smartphones eine gewisse Ähnlichkeit attestieren. Einige optische Unterschiede gibt es aber doch zwischen den beiden Herstellern, wie die Kollegen von 9to5Mac herausgefunden haben.

Die Optik des iPhone ist nahezu perfekt, zumindest dann, wenn man auf die symmetrische Anordnung der Anschlüsse achtet. Bei HTC scheint man nicht so viel Wert auf die symmetrische Optik zu legen, denn wie man auf dem Foto sehen kann, ist der Lautsprecher gut einen Daumen breit vom linken Rand entfernt. Somit ist der Anschluss für das Mikro USB Ladekabel nicht mehr in der Mitte, sondern leicht nach rechts verschoben. Der Homebutton ist auch gleich der nächste „gravierende“ Unterschied, denn er ist nicht rund sondern eher pillenförmig, befindet sich dafür aber genau in der Mitte des Devices.

HTC One A9 Symmetrie

Beim iPhone 6 sieht es dann so aus:

iPhone 6 Plus Lightning

Von der Seite sehen die Devices auch wieder nahezu gleich aus, auch wegen der Antennen an der Seite und auf der Rückseite. Der Power Button befindet sich beim HTC One A9 auch auf der rechten Seite, zudem gibt es aber auch noch die Steuerung für die Lautstärke. Dafür lassen sich auf der linken Seite die SIM- und SD-Karte einsetzen und austauschen. Bei der neuen iPhone Kamera stört es manche Nutzer, dass die Linse aus dem Device hervorsteht. Diese Tatsache hat HTC ebenfalls übernommen, genauso wie den Blitz. Der einzige Unterschied bei der Kamera ist das Mikrofon, das sich nicht zwischen Linse und Blitz befindet, sondern beim HTC unter der Linse sitzt…

iPhone 6 HTC One A9 Kamera

Das HTC One A9 gibt in es in Dunkelrot, ansonsten, wie auch das iPhone, in Grau, Silber und Gold. Die Größe liegt bei 5 Zoll, also genau zwischen den beiden iPhone Größen. Ob das die perfekte Größe für ein Smartphone ist, muss jeder selbst entscheiden. Optisch sieht man auf jeden Fall einige Gemeinsamkeiten zwischen den Smartphones aus Cupertino und dem neuen Handy aus Taiwan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: 34 atemberaubende HD-Bildschirmschoner tauchen im Web auf

In der nächsten Woche erscheint das neue Apple TV, bereits jetzt kann man die atemberaubenden Video-Bildschirmschoner der neuen Set-Top-Box im Web ansehen. Insgesamt sind derzeit 34 HD-Videos mit Tag- und Nachtaufnahmen aus Hawaii, London, New York City, San Francisco und China verfügbar. Diese werden künftig, passend zur aktuellen Uhrzeit, am Apple TV abgespielt. Nachdem die Video-Links nun öffentlich sind, könnte Apple den Hahn jedoch bald zudrehen.

9to5Mac-Redakteur Benjamin Mayo hat die...

Apple TV: 34 atemberaubende HD-Bildschirmschoner tauchen im Web auf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Verbreitung von iOS 9 knackt 60-Prozent-Marke

Das vor fünf Wochen veröffentlichte iOS 9 läuft inzwischen auf mehr als 60 Prozent aller iOS-Geräte. Diese Zahl gab Apple unter Berufung auf die iOS-App-Store-Zugriffe am 19. Oktober bekannt. Damit verbreitet sich das neue Mobilbetriebssystem schneller als das iOS 8 vor einem Jahr.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 3 besten Kalender-Alternativen für den Mac

Der in OS X integrierte Kalender leistet gute Arbeit. Doch es gibt Alternativen, die deutlich besser sind. Mit Fantastcial, BusyCal und iTriumph stellt Mac Life im Folgenden die wichtigsten alternativen Kalender-Anwendungen für den Mac vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Legacy of Dorn: Herald of Oblivion – neues Gamebook im „Warhammer 40,000“-Universum

Genre-Spezialist Tin Man Games hat mit Legacy of Dorn: Herald of Oblivion (AppStore) vor wenigen Tagen das erste Gamebook für iOS im „Warhammer 40,000“-Universum veröffentlicht. 5,99€ kostet die Universal-App.

Ihr schlüpft in die Rolle des Space Marines Brother Nabor, der von Aliens gefangen an Bord der „Herals of Oblivion“ einziger Überlebender seines Squads ist. Dieser brenzligen Situation gilt es nun zu entkommen, indem ihr euch durch die in vielen Zeilen niedergeschriebene Geschichte lest und ihr immer und immer wieder durch Entscheidungen euren eigenen Weg vorgebt. Das Abenteuer, das mit so manchen Überraschungen aufwartet, kann in 3 Schwierigkeitsstufen gespielt werden.

Für Abwechslung im Spielbuch-Alltag sorgen die Kämpfe, die rundenbasiert erfolgen. Über Buttons könnt ihr verschiedene Aktionen ausführen, wenn ihr an der Reihe seid, um mit den mitgeführten Waffen abhängig ihrer und eurer Statistiken die feindlichen Aliens möglichst effektiv und siegreich aus dem Weg zu räumen. Bevor es zum ersten Kampf kommt, sorgt ein ausführliches Tutorial dafür, dass ihr euch zurecht findet und wisst, worauf es ankommt.

Das gesamte Spiel präsentiert sich im holographischen Stil und passt damit gut zu der Sichtweise eines Space Marines. Leider, aber wahrlich nicht unüblich im Genre der iOS-Gamebooks, ist auch Legacy of Dorn: Herald of Oblivion (AppStore) nur in englischer Sprache spielbar. Wer hier nicht fest im Sprachensattel sitzt, dürfte vermutlich Probleme bekommen, der Story des Spieles zu folgen. Erfüllt ihr diese Voraussetzung, spielt gerne Spielbücher und seid eventuell auch noch ein Fan von „Warhammer 40,000“, sollte dem Download allerdings nichts mehr im Wege stehen.

Legacy of Dorn: Herald of Oblivion Trailer

Der Beitrag Legacy of Dorn: Herald of Oblivion – neues Gamebook im „Warhammer 40,000“-Universum erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

6,5 Mio. Nutzer – Apple Music hinkt den Erwartungen hinterher

Mit großer Spannung wurde Apples Einstieg in den Musikstreaming Markt erwartet. Nach vier Monaten macht sich jedoch eine gewisse Ernüchterung auf Seiten der Kalifornier breit. Mit nur 6,5 Millionen zahlenden Kunden hinkt man besonders Spotify hinterher, doch es gibt noch Hoffnung. Apple Music verzeichnet vier Monate nach dem Markteinstieg eine Zahl von 6,5 Millionen zahlenden Nutzern. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: NAS, 10.400mh ext. Akku für iPhone, Bluetooth-Zahnbürste, Lüfter-Handyhalterung und mehr

Wir blicken auf die Amazon Blitzangebote, die der Online-Händler am heutigen Mittwoch in den Mittelpunkt stellt. Dabei hat sich Amazon allerhand attraktive Produkte rausgesucht und und reduziert diese teils kräftig im Preis. Amazon bedient sich an nahezu der gesamten Produktpalette und bietet Artikel aus dem Bereich Elektronik & Technik, Garten, Sport, Heimwerken, Babys, Freizeit etc. zu reduzierten Preisen an.

amazon211015

Über den Tag verteilt könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich heute morgen um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 20:00 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

09:00 Uhr

10:00 Uhr

10:30 Uhr

11:30 Uhr

12:30 Uhr

14:30 Uhr

15:00 Uhr

18:30 Uhr

19:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier gibt es die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Ski-Weltcup startet: Drei Apps für die nächste Abfahrt

Am Wochenende startet der Ski-Weltcup in Sölden in die neue Saison. Zeit also, einen Blick auf winterliche Apps zu werfen.

Extreme ski race

Sportschau: Wer nicht nur selbst auf Skiern steht, sondern auch die Rennen der Weltelite verfolgen will, scheint zumindest zum Saisonauftakt nicht ganz so gute Karten zu haben. So ist die in den vergangenen Jahren sehr empfehlenswerte Ski Alpin App des ORF nicht mehr im App Store erhältlich. Auch in der Sportschau-App ist noch lange kein Winter in Sicht, das sollte sich aber zumindest am Wochenende ändern. Dann nämlich steht der Riesenslalom in Sölden auf dem Programm und neben einem Live-Stream dürfte es dann in der Sportschau-App die gewohnte Berichterstattung geben. (App Store-Link)

Bergfex: Falls bei euch schon ein Winterurlaub in den Alpen geplant ist, führt kein Weg an Bergfex vorbei. Die 1,99 Euro teure Premium-App liefert alle notwendigen Daten von Skigebieten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich und Slowenien. Einfach die gewünschten Favoriten speichern, dann sind Details wie Wetter, Schneevorhersage, Webcams und Pistenpläne nur einen Fingertipp entfernt. Zudem gibt es spannende Extras wie eine Kurzzeitprognose der nächsten sechs Stunden, eine Schneeanalysekarte sowie Lehrvideos für die nächste Abfahrt. Ich möchte Bergfex wirklich nicht mehr missen, bei mir hat sich die App einen Platz auf der ersten Seite des Homescreens verdient. Hoffentlich gibt es dann im Dezember auch genügend Schnee, wenn es wieder auf die Piste geht. Zum Ausprobieren ist Bergfex übrigens auch als eingeschränkte Light-Version verfügbar. (App Store-Link)

Navionics Ski: Ich habe schon wirklich zahlreiche Apps ausprobiert, mit denen man seinen Skitag per GPS aufzeichnen kann. Schließlich ist das die einfachste Möglichkeit zu sehen, wie viele Kilometer man gefahren ist, wie oft man im Lift saß oder wie schnell die eigene Höchstgeschwindigkeit war. Besonders das finde ich sehr beeindruckend, denn viele Skifahrer wissen gar nicht, wie schnell sie  Geschwindigkeiten von 50 bis 60 Kilometer pro Stunde erreichen. Am Ende bin ich immer wieder bei Navionics Ski gelandet, auch wenn diese App optisch nicht wirklich auf der Höhe der Zeit ist. Dafür ist sie einfach zu bedienen, funktioniert offline, verzichtet auf Werbung und ist zudem noch kostenlos. Falls jemand eine andere App empfehlen kann, freue ich mich aber natürlich auch über entsprechende Hinweise. (App Store-Link)

Der Artikel Der Ski-Weltcup startet: Drei Apps für die nächste Abfahrt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple fürchtete sich vor Nintendos Aufstieg in den 90ern

Nintendo Logo

Rückblickend eroberte Nintendo in den 90er Jahren viele Wohn- und Kinderzimmer – in nur wenigen Jahren konnte sich der Konzern behaupten und fand Einzug in Amerika und Europa. Viele Computerfirmen, unteranderem Apple, fürchteten sich vor dessen Aufstieg, seinen innovativen Ideen und der angebotenen Technologie.

Wieso aber? Die Firma aus Japan verbaute schon im NES (Nintendo Entertainment System) einen Telefonanschluss und besaß strikte Hard- und Softwareregulierungen. Mit einer Internetverbindung wäre Nintendo der Vorreiter in Sachen Telekommunikation gewesen, wovor sich diverse Gaming- und Computerfirmen fürchteten.

When Apple Computer President Michael Spindler was asked in March 1991 which computer company Apple feared most in the 1990s, he answered, „Nintendo.“ – David Sheff in seinem Buch „Game Over: How Nintendo Conquered the World“

Kritisiert wurde natürlich die Inkompatibilität des Systems gegenüber anderen Plattformen. Bis heute beharrt Nintendo an seiner Strategie und verzeichnete in den letzten Jahren eher rote Zahlen.

Kommt euch das stellenweise bekannt vor?

Apple hingegen gelang es mit Hilfe der oben beschrieben Taktik, den heutigen Markt zu erobern. Obwohl iOS und OS X als abgeschottet gelten und Apple mit Hilfe seiner App Stores die angebotene Software kontrolliert, behauptete sich der Konzern und verzichtet Gewinne in Milliardenhöhe. Die Konkurrenz nutzt diese Aspekte zwar als Gegenargumente, ist damit aber momentan eher weniger erfolgreich.

Apple vs. Nintendo im Mobile-Gaming

Laut einem Bericht der Wall Street Journal entwickelt Nintendo unter dem Namen NX ein Konsolen- und Mobile-Gaming-System, welches besser sein soll als die Playstation 4 oder Xbox One.

Gamer Ad Werbung

Ob die Firma damit erfolg hat und es schafft eine zu Smartphones (insbesondere iPhones) konkurrenzfähige mobile Plattform zu bauen, werden wir wohl recht bald sehen.

[via]

The post Apple fürchtete sich vor Nintendos Aufstieg in den 90ern appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutz: US-Firmen stemmen sich gegen Überwachungsgesetz CISA

cisaIn den USA sorgt derzeit der Cybersecurity Information Sharing Act (CISA) für kontroverse Diskussionen. Der US-Senat soll in den kommenden Wochen über das Gesetz entscheiden, etliche Onlineanbieter haben mittlerweile jedoch ihre Ablehnung dokumentiert. Jetzt hat auch Apple zu diesem Thema Stellung bezogen. Gegenüber der Washington Post haben sich Apple wie auch Dropbox gegen das Vorhaben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Photos: Bereits mehr als 100 Millionen Nutzer

Der Foto-Dienst Google Photos hat mehr als 100 Millionen monatliche aktive Nutzer – und das nur fünf Monate, nachdem die Plattform gelauncht wurde. Dies gab Google am Dienstag bekannt. Andere Plattformen, wie zum Beispiel Twitter oder Pinterest haben hingegen mehrere Jahre gebraucht, um diese Zahl zu erreichen. Der Bilderdienst Google Photos ist bei Nutzer vor allem dadurch beliebt, dass er unbegrenzten kostenlosen Speicherplatz bietet und relativ einfach zu bedienen ist. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne Hintertür! Apple bekräftigt Daten-Sicherheit von iOS

Apple hat nochmals bekräftigt, dass es unmöglich ist, iOS-Geräte ohne Passwort zu entsperren.

Seit iOS 8 können iPhones und iPads nicht mehr ohne das Passwort entsperrt werden. Der Grund: die stärkere Verschlüsselung. Regierungsbehörden fordern zwar regelmäßig zu Ermittlungszwecken von Apple Daten an, aber diese können nicht preisgegeben werden, da Apple selbst keinen Zugriff darauf hat.

Sicherheit Mac

Entsperren aufgrund der Verschlüsselung unmöglich

Jüngst sollte von den Sicherheitsbehörden wieder einmal das Gerät eines Verdächtigen durchsucht werden, was aber nicht geglückt ist. Apple entgegnete auf die gerichtliche Anfrage, es gebe keine Hintertür.

Apple verweist aufs Kundenvertrauen

Nur etwa jedes zehnte iPhone auf dem Markt kann aufgrund eines älteren Betriebssystems (theoretisch) noch abgehört werden, berichtet Reuters. Doch auch hier verweigert Apple die Zusammenarbeit mit den Behörden mit Verweis auf das Kundenvertrauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit präsentiert Shine 2 mit LED Display und Vibrationsmotor

Misfit hat offiziell den neuen Shine 2 Fitnesstracker vorgestellt. Das Produkt-Upgrade kommt mit einem Display mit 12 Multicolor-LEDs daher. Zudem vibriert das Shine 2 nun auch, wenn der Nutzer sich länger nicht bewegt hat. Insgesamt fällt der Shine 2 Tracker auch schmaler als der Vorgänger aus.

Misfit Shine 2

Fitnessfans können den neuen Misfit Shine 2 Fitnesstracker ab sofort für 99 US-Dollar kaufen. Dem Hersteller zufolge ist das Gadget nun noch intelligenter und zeichnet die Daten noch präziser auf. Verbaut sind unter anderem ein 3-Achsen-Beschleunigungssensor und ein Magnetometer. Mit diesen Sensoren können die Bewegungen der Nutzer besser aufgezeichnet werden. Das gerade einmal 8 mm dicke Gehäuse besteht aus massivem T6061 T6 Aluminium. Angetrieben wird der runde Fitnesstracker von einer Knopfzelle, die Strom für ein halbes Jahr liefert.

Misfit Shine 2

Misfit Shine 2 ist ebenfalls vielseitig einsetzbar. So ist das Gerät 50 Meter wasserdicht und kann somit auch als Monitoring-Tool für die Schwimmeinheiten genutzt werden. Misfit Shine 2 kommuniziert mit dem Smartphone über Bluetooth 4.1 und überträgt die aufgezeichneten Fitness-Daten recht flott. Der verbaute Vibrationsmotor kann nicht nur als Alarm-Modul genutzt werden, sondern gibt auch spürbares Feedback, wenn Nachrichten auf dem Smartphone eintreffen. Misfit Shine 2 ist auch iOS kompatibel und kann somit mit dem iPhone genutzt werden. Wann der schicke Fitnesstracker auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist bisher noch nicht bekannt. Die Basis bestehend aus Misfit Shine 2 und Armband, kann noch um weitere Armbänder ergänzt werden. Die Preise schwanken hier je nach Modell und reichen bis zu 49 US-Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware VirtualBox

Oracle hat die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox in der Version 5.0.8 (90 MB, mehrsprachig) veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Mitarbeiter erbeutet eine Million US-Dollar

Dass die Diebe immer gerissener werden, beweist ein aktueller Fall in den USA, genauer in New York. Dort wurde nun ein Apple Store-Mitarbeiter verhaftet, der sich einen fast unglaublichen Raubzug leistete. Er kodierte Kredit- und Debitkarten um und kaufte mit diesen Apple Geschenkkarten im Gesamtwert von 997.000 US-Dollar. Wie war ein solcher Betrug überhaupt möglich und was führte zu seiner Entdeckung? 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweizer Uhrenindustrie strauchelt - Apple Watch nicht Hauptproblem

Der Zusammenhang erscheint auf den ersten Blick naheliegend: Ein halbes Jahr gibt es die Apple Watch zu kaufen, seit einem halben Jahr brechen die Exporte der großen Schweizer Uhrenhersteller ein. Zweifellos nagt auch die Apple-Smartwatch an den Verkäufen der klassischen Uhrenindustrie . Die Hauptverluste der Marken Swatch und Co. sind aber im Mittelpreissegment zu suchen, zu dem höchstens die ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adblocker bei Bild.de: Erste Abmahnungen werden verschickt

effeSeit rund einer Woche geht die Online-Ausgabe des Boulevardblattes BILD gegen Werbeblocker vor. Seit dem 13. Oktober werden Nutzer, die im BILD-Angebot stöbern, gleichzeitig aber keine Banner sehen möchten, von der auflagenstärksten Tageszeitung ausgeschlossen und mit einer Warnmeldung konfrontiert über die ifun.de in der vergangenen Woche berichtete. Jetzt haben sich die BILD-Verantwortlichen eine weitere Eskalationsstufe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhandelt aufgrund von Custom-Chips mit AMD

Wie das Online-Portal Bits and Chips berichtet, sollen sich Apple und AMD in Verhandlungen befinden, um einen maßgeschneiderten System-on-a-Chip mit einer integrierten Grafikeinheit planen zu können. Dieser Prozessor könnte dann im Jahr 2017 bzw. 2018 erstmals in der Apple-Hardware zum Einsatz kommen.

AMD-Logo

Sony setzt mit der PlayStation 4 bekanntlich genauso wie Microsoft bei der Xbox One auf einen Custom-Chip des Herstellers AMD. Apple ist angeblich auch an einer solchen Zusammenarbeit interessiert und könnte in Zukunft mit AMD zusammenarbeiten. Der renommierte Prozessor-Hersteller soll laut dem Bericht x86-Prozessor mit einer Grafikeinheit konzipieren.

Einsatz in Mac-Computern

Ein Custom-Chip vom Hersteller AMD könnte optimal in Mac-Computern eingesetzt werden. So verbaut Apple bereits in den Modellen der All-in-One-Reihe iMac eine dedizierte Radeon-Grafikeinheit. AMD ist in der Lage, diese mit den x86-Kernen und der GPU bestmöglich koppeln zu können, damit diese im Zusammenspiel für eine gute Performance sorgen.

Außerdem deutet die intakte enge Zusammenarbeit zwischen Apple und AMD ebenso darauf hin, dass ein solcher Custom-Chip für den iPhone-Hersteller tatsächlich im Raum stehen könnte. So arbeiten beide Unternehmen bereits im Zusammenhang mit dem Tonga-XT-Grafikchip eng miteinander. Diesen Chip setzt Apple beispielsweise im 5K iMac ein.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit Shine 2 ist dünner und hat mehr Funktionen

Der Fitness-Tracker Misfit Shine geht in die zweite Runde. Ab sofort gibt es im Online Store von Misfit den Shine 2 zu kaufen. Der Misfit Shine 2 besitzt neue Hardware und somit auch einige neue Funktionen: So kann der Fitness-Tracker nun beispielsweise auch den Träger über eingehende Textnachrichten benachrichtigen. Gleichzeitig ist der Misfit Shine 2 gegenüber der ersten Generation etwas dünner geworden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

To-Fu Fury & Tales From Deep Space immer noch für je 99 Cent erhältlich

Ihr schaut nicht jeden Tag bei appgefahren vorbei? Dann habt ihr dieses Angebot vielleicht verpasst.

Tage wie heute mögen wir nicht sonderlich: Die spannenden Nachrichten und Artikel verstecken sich ziemlich gut. Daher wollen wir die Chance nutzen und euch erneut auf diese zwei Angebote des Amazon Game Studios aufmerksam machen. Die beiden mit viereinhalb Sternen bewerteten Spiele To-Fu Fury und Tales From Deep Space gibt es weiterhin für 99 Cent – zuschlagen lohnt sich!

To-Fu Fury: Erstklassiges Casual-Game

To-Fu Fury 2

Gespielt wird erneut mit To-Fu, einem glibberigen Würfel-Krieger, der in den Leveln nicht nur das Ziel erreichen, sondern auch kleine bunte Chi-Objekte aufsammeln, Boss-Gegner besiegen und zahlreichen Hindernissen ausweichen muss. Gesteuert wird der kleine Würfel in To-Fu Fury (App Store-Link) ganz einfach mit Touch-Gesten auf dem Bildschirm, es gibt keine virtuellen Buttons oder Joysticks.

Die Aufmachung ist wirklich gelungen. Immer wieder trefft ihr auf neue Gameplay-Elemente, die natürlich erklärt werden. In To-Fu Fury reicht es nicht unbedingt aus, das Ziel zu erreichen, um die perfekte Punktzahl zu erzielen. Zur vollständigen Komplettierung eines jeden Levels dürfen eine bestimmte Anzahl an Zügen nicht überschritten werden, zudem muss man natürlich alle Objekte einsammeln. Das erhöht den Wiederspielwert der einzelnen Herausforderungen.

To-Fu Fury gefällt nicht nur uns sehr gut, auch im App Store gibt es im Schnitt sehr gute viereinhalb von fünf Sterne. Der Download ist für iPhone und iPad optimiert und 312 MB groß und bietet optionale In-App-Käufe.

Tales From Deep Space: Ein schönes Abenteuer

Tales From Deep Space 3

Tales From Deep Space (App Store-Link) kann am ehesten als witziges Weltraum-Abenteuer beschrieben werden. Das Spiel ist eine Mischung aus Trine und Rochard, und begleitet die beiden Hauptcharaktere E, einen Handelsreisenden, und seine loyale Gepäckdrohne CASI, bei ihrer Flucht von der abgeriegelten Raumstation Big Moon. Immer wieder muss zwischen den beiden Figuren gewechselt werden, um physikbasierte Rätsel und knifflige Puzzles zu lösen und sich gegen fiese Gegner durchzusetzen.

Navigiert werden die beiden Charaktere mit Hilfe von einfachen Zieh-Gesten, um sie in eine bestimmte Richtung zu bewegen oder auf Plattformen hüpfen zu lassen. Um im Spiel zwischen den beiden Figuren zu wechseln, gibt es am unteren linken Bildschirmrand entsprechende Buttons, sowie eine „Warten“- und „Folgen“-Option. Möchte man beispielsweise, dass CASI auf einem Aktionsfeld stehen bleibt, während man als E schon weiter die Gegend erkundet, können diese beiden roten und grünen Buttons für die Navigation genutzt werden. Andersherum bietet es sich an, den „Folgen“-Button zu betätigen, damit beide gleich schnell vorankommen. Im späteren Spielverlauf kommen weitere Steuerungs-Optionen hinzu, unter anderem auch solche zum Abfeuern der Waffen. Anfangs ist der Wechsel zwischen den Figuren doch etwas umständlich, aber bereits nach kurzer Zeit hat man „den Dreh raus“ und kann so in Partnerarbeit Probleme lösen.

Als Premium-Titel verzichtet das 842 MB große Spiel erfreulicherweise auf jegliche In-App-Käufe. Zuvor musste man für Tales From Deep Space bis zu 6,99 Euro auf den Tisch legen, aktuell bezahlt man nur noch 99 Cent.

Der Artikel To-Fu Fury & Tales From Deep Space immer noch für je 99 Cent erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Gerüchte rund um iPhone 7 aufgetaucht

Bildschirmfoto 2015-09-15 um 07.33.21

Die Analysten beschäftigen sich jetzt schon mit dem neuesten Flaggschiff der iPhone-Serie, um das angepeilte Kursziel von Apple neu zu definieren. Laut Piper Jeffrey soll das Kursziel von Apple zwischen 170 und 180 US-Dollar pro Aktie liegen. Zu dieser Kursentwicklung soll das neue iPhone 7 beitragen, welches im Herbst 2016 auf den Markt kommen soll. Laut Piper gibt es schon erste Informationen darüber, wie das neue iPhone aufgebaut sein soll.

Viele neue Spielereien
Anscheinend soll Apple den physischen Homebutton aus dem Gerät verbannen, um hier eine Schwachstelle der Geräte zu beseitigen. Um dies zu realisieren, soll ein komplett neues Display mit Saphire-Glas-Oberfläche zum Einsatz kommen, welches einen besseren Force-Touch-Sensor aufweist. Zum Schluss soll auch das komplette Design umgestellt werden und dabei auch auf die Akkulaufzeit geachtet werden. Sollten diese Gerüchte wirklich der Wahrheit entsprechen, dürfte dies wieder zu einem enormen Schub in der iPhone-Sparte führen, da viele Nutzer genau auf solche neuartigen Features warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A Tale of Survival: RPG mit Crafting & Indie-Charme

A Tale of Survival (AppStore) von Indie-Entwickler Dynamic Zero ist ein vor wenigen Tagen neu im AppStore erschienenes Survival-RPG. Der Download der Universal-App kostet 99 Cent.

Auf 3 Speicherslots für unterschiedliche Spielstände, bei denen ihr die Kartengröße und euren Abenteuer variieren könnt, kämpft ihr als einsamer Held gestrandet auf einer einsamen und gefährlichen Insel ums Überleben. Dabei solltet ihr stets ein Auge auf euer Wohlbefinden haben, denn sinken Hunger, Energie und Wärme zu stark ab, bekommt euch dies nicht wirklich gut.
A Tale of Survival iOS
Damit das nicht ein jähes Ende des Spieles bedeutet, könnt ihr fleißig Dinge in eurer Umgebung finden und sammeln, aus denen ihr dann eine Vielzahl an Gegenständen craften könnt. Waffen, um euch gegen Feinde zu wehren, Kleidung und ein Lagerfeuer, um nicht zu erfrieren und bei Nacht Geister fernzuhalten, eine Angel zum Fischen gegen den Hunger und vieles mehr. Das Spiel bietet wirklich viele Möglichkeiten, die über das Crafting-Menü aufgerufen werden können.
A Tale of Survival iOS
Da sind wir aber auch schon bei einem Knackpunkt: der Steuerung. Um euch durch die Welten zu bewegen, dient ein Steuerkreuz, das auf der linken Displayseite bei Bildschirmberührung erscheint. Dazu gesellen sich zwei Aktions-Button unten rechts. Soweit so gut. Problematisch, zumindest auf dem kleinen Display eines iPhones, sehen wir die Menü-Buttons am linken und rechten Bildschirmrand an, die wirklich winzig sind. Wer klobigere Finger hat, dem ist die Nutzung eines iPads unbedingt zu empfehlen. Ansonsten ist A Tale of Survival (AppStore) ein liebevoll umgesetztes Survival-RPG ums Craften von Dingen mit Indie-Charme.

Der Beitrag A Tale of Survival: RPG mit Crafting & Indie-Charme erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beteuert Datensicherheit von iOS

Auf Nachfrage eines Gerichts in New York hat Apple erneut seinen Standpunkt rund um die Sicherheit von iOS Beteuert. Es heißt, dass es für das Unternehmen unmöglich sei, auf Daten eines Gerätes, auf dem iOS 8 oder neuer läuft, zuzugreifen. Stein des Anstoßes war die Anfrage von Richter James Orenstein.

iphone 4s

Apple beteuert Datensicherheit von iOS

Das US Justizministerium möchte Apple zwingen, in einem aktuellen Strafverfahren den Behörden zu helfen und ein iPhone zu Ermittlungszwecken zu öffnen. Apple beteuerte allerdings die Sicherheit von iOS. Aus den Gerichtspapieren geht vor, dass 90 Prozent der iOS-Geräte mit iOS 8 oder neuer betrieben werden. Bei diesen sei es für Apple unmöglich auf Daten zuzugreifen, da das Unternehmen mit iOS 8 die Verschlüsselungsmaßnahmen noch einmal deutlich verbessert habe. Mit aktivierter Gerätesperre könne nur der Besitzer auf Daten des Gerätes zugreifen, so Apple.

In court papers, Apple said that for the 90 percent of its devices running iOS 8 or higher, granting the Justice Department’s request „would be impossible to perform“ after it strengthened encryption methods.

Gleichzeitig gab Apple gegenüber Reuters zu verstehen, dass die restlichen 10 Prozent der Geräte mit einem älteren iOS und somit auch das Gerät, um das es in dem konkreten Fall geht, technischen Zugriff ermöglichen. Dabei bittet Apple den Richter jedoch, nicht im Sinne des Justizministeriums zu urteilen, um das Kundenvertrauen nicht zu trüben.

Unsere Meinung? Wenn jemand, wie sagt man so schön, „Dreck am Stecken hat“, die Hinweise sehr konkret sind und es einen richterlich Beschluss gibt, dann muss man auch die Möglichkeit nutzen, Zugriff auf Daten eines Endgerätes zu erlangen, um ein Strafverfahren zu unterstützen. Bei älteren iOS-Versionen scheint dies noch zu funktionieren. Wir finden es gut, dass Apple nicht einfach loslegt und die Daten herausgibt, sondern verschiedene Instanzen prüfen, inwiefern dies gerechtfertigt ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cybersecurity Information Sharing Act: Apple stellt sich quer

Cybersecurity Information Sharing Act: Apple stellt sich quer auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Aktuell soll in den USA ein neues Gesetz verabschiedet werden, dass den US-Justizbehörden wesentlich umfangreicheren Zugriff auf die Userdaten von Smartphonenutzern erlauben soll. Wie bereits berichtet nimmt Apple beim Kampf […]

Der Beitrag Cybersecurity Information Sharing Act: Apple stellt sich quer erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: „Instant Articles“ überall verfügbar

facebookDie vom sozialen Netzwerk Facebook eingeführten „Instant Articles“, redaktionelle Texte von Drittanbietern, die sich Lesen lassen ohne die Zuckerberg-Plattform verlassen zu müssen, sind jetzt weltweit und auf allen Endgeräten verfügbar. Hierzulande beliefern die beiden Online-Portale BILD.de und Spiegel Online das Facebook-Angebot bereits seit März und veröffentlichen ihre Inhalte im Rahmen der „Instant Articles„-Initiative direkt auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SanDisk iXpand 64 GB im Angebot: Mobile Speichererweiterung für iPhone, iPad, Mac & Windows

In den Amazon Blitzangeboten versteckt sich heute ein interessantes Produkt. Nämlich das SanDisk iXpand.

SanDisk iXpandIhr habt ein iPhone mit 16 GB Speicher gekauft und ihr bekommt ständig die Meldung, das ihr doch bitte Inhalte löschen sollt, um neue laden zu können? Im Nachhinein hätte man sich vielleicht ein iPhone oder iPad mit mehr Speicher kaufen sollen, doch der Speicherplatz lässt sich nur noch mit externen Zubehör erweitern. Dazu eignet sich das SanDisk iXpand, das heute um 11:30 Uhr im Amazon Blitzangebot günstiger angeboten wird. Der Preisvergleich liegt bei 99,53 Euro.

  • ab 11:30 Uhr: SanDisk iXpand 64 GB im Blitzangebot (Amazon-Link)
  • für Prime-Mitglieder 30 Minuten früher

Das SanDisk iXpand kommt mit 64 GB zusätzlichen Speicher und kann per Lightning am iPhone oder iPad angeschlossen werden. Zusätzlich verfügt das Produkt über einen USB-Anschluss, mit dem man nicht nur den Akku aufladen, sondern auch Fotos und Videos übertragen kann. Am Rechner funktioniert das SanDisk iXpand wie ein USB-Laufwerk, wobei das Laufwerk als FAT32 formatiert ist, damit es sowohl mit dem Mac als auch Windows kompatibel ist. Dadurch lassen sich Dateien nur bis einer maximalen Größe von 4 GB transferieren.

Transfer von Musik, Filmen & mehr

Ihr könnt Musik, Filme, Fotos und Dokumente kopieren. Auf iPhone und iPad könnt ihr auf alle Daten zugreifen und diese anzeigen oder abspielen lassen. Ist das SanDisk iXpand am Lightning-Connector angeschlossen, könnt ihr zudem Fotos und Videos austauschen. Musik oder Dokumente können nur angesehen werden. So könnt ihr Fotos und Videos auch einfach zwischen mehreren Geräten transferieren.

Zusätzlich könnt ihr auf dem iXpand ein Backup aller Fotos automatisch anlegen lassen, auch das Adressbuch kann gespeichert werden. Die iOS-App sieht ganz modern aus, eine Optimierung für neuere Geräte gibt es leider nicht. Insgesamt ist das SanDisk iXpand auf jeden Fall sehr praktisch, wenn ihr euren Speicherplatz erweitern und Daten zwischen iPhone, iPad, Mac und Windows austauschen wollt. Die Nachteile: Dateien können bis maximal 4 GB übertragen werden. Durch USB 2.0 sind die Übertragungsraten nicht ganz so schnell.

SanDisk iXpand im Video

Der Artikel SanDisk iXpand 64 GB im Angebot: Mobile Speichererweiterung für iPhone, iPad, Mac & Windows erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Store-Gutscheine: Apple-Mitarbeiter veruntreut 1 Million Dollar

Als Ergebnis einer internen Untersuchung wurde in New York ein Mitarbeiter eines Apple Stores verhaftet. Vorgeworfen wird ihm unter anderem schwerer Diebstahl. So soll er mithilfe gespeicherter Kundenkreditkarten unzählige Geschenkkarten im Wert von 997.000 US-Dollar erworben haben. Die Geschenkkarten für den Apple Store erlauben dem Eigentümer den Kauf beliebiger Apple-Produkte auf Guthabenbas...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Justiz: Kein Zugriff auf iPhones mit Passcode-Schutz & iOS 8.0 aufwärts

US-Justiz: Kein Zugriff auf iPhones mit Passcode-Schutz & iOS 8.0 aufwärts auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Einem Reuters-Bericht zufolge hat Apple die Bundesrichter darüber informiert, dass der Konzern keine Chance habe, auf die Daten eines iPhones zurückzzugreifen, wenn auf diesem ein Passcode und iOS 8 oder […]

Der Beitrag US-Justiz: Kein Zugriff auf iPhones mit Passcode-Schutz & iOS 8.0 aufwärts erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert ältere Flash-Versionen

Wenn es Software gibt, die ganz besonders häufig aufgrund kritischer Sicherheitslöcher unrühmlich von sich Reden macht, so ist das wohl Adobe Flash. Umso wichtiger ist es für Nutzer, die dem Adobe-Plugin noch immer Vertrauen schenken, stets aktuelle Flash-Versionen installiert zu haben. Auch Apple ist dies ein Anliegen. Seit längerer Zeit schon deaktiviert Apple daher Flash-Plugins, sobald dies...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4 Preise im Vergleich und Euro

iPhone 4 Preise in Euro

Das iPhone 4 ist beliebt und viele wollen es haben. Aber nicht zu jedem Preis – versteht sich. MacStories hat jetzt eine Vergleichsliste mit allen iPhone 4 Preisen weltweit erstellt und kommt zu einem erstaunlichen Ergebnis. Während man in Italien für das iPhone mit 32 Gigabyte umgerechnet 778 Euro auf die Ladentheke blättern muss, kostet das gleiche Modell in Hongkong lediglich 585 Euro. Deutschland befindet sich, weil sich der Kunde hierzulande allzu gerne melken lässt, natürlich im oberen Drittel der Tabelle. So kostet das SIM-gelockte iPhone 4 hierzulande 399,95 Euro im Zweijahresvertrag, das 16-Gigbyte-Modell immerhin noch 299,95 Euro plus jeweils 598 Euro im Complete XS. Wer sich also ein SIM-lock-freies iPhone 4 anschaffen will, findet auf diesem Chart sein Nachbarland mit den günstigsten Preisen. So kann sich jeder selbst entscheiden, ob sich eine Reise für ein neues Phone eher nach England oder Singapur lohnt.

>>iPhone Preise iPhone 4 im Vergleich

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert Docking-Station für iPads und kombiniertes Sensoren-Paket

Apple hat am Dienstag zwei interessante Patente erhalten: Einmal ein iPad-Dock mit magnetischer Halterung, sowie ein Gerät mit einer Vielzahl von Umweltsensoren.

iPad-l

Zum ersten Patent: Es heißt „Magnetische Halterung für elektronische Geräte“ und bietet eine stabile, funktionale und ästhetisch ansprechende Docking-Station für die iPads. Sie soll robuster sein als als bei Smart-Cover- und Smart-Case-Produkten. Und sie nutzt die bereits bestehenden Magnetischen Kontakte am iPad.

Funktional ist die Konstruktion auch deshalb, weil sich das Dock vielerorts befestigen lässt. Beispielsweise auch an Tripods, Notenständern, Laufbändern und am Armaturenbrett vom Auto.

iPad-2-l

Über eine Produkteinführung eines solchen Docks ist noch nichts bekannt. Apple hat allerdings in der letzten Zeit stärkeres Interesse an iPad-Zubehör gezeigt, wie der Apple Pencil für das iPad Pro und das Smart Keyboard zeigen. Mit dem Smart Connector hat Apple auch schon eine geeignete Verbindungstechnologie parat, welche zur Aufladung und zur Datenübertragung geeignet wäre.

iPad-3-l

Diese Erfindung wurde 2014 eingereicht. Sie erhielt nun die Patentnummer 9163775.

Ein Multi-Sensoren-Paket

Am gleichen Tag hat Apple ein weiteres Patent erhalten. Es entwirft „Elektronische Geräte mit Sensoren“. Diese Erfindung beinhaltet im Kern eine Sensor-Sammelstation: ein Gerät mit vielen Sensoren, unter anderem mit Thermometer, Luftdruck- und Luftfeuchte-Messgerät.

Sensor-l

Durch eine geeignete Hülle könnte dieses Sensorenpaket auch im Außenbereich angebracht werden, etwa an der Hauswand.

Auch in diesem Fall sind noch keine konkreten Pläne über eine Umsetzung bekannt. Bisher hat Apple vor allem iPhones und Apple Watch mit anspruchsvollen Sensoren ausgestattet. Ein separates sensorisches Multitalent würde Apples bisherige Produktpalette auf jeden Fall ergänzen.

Sensor-2-l

Das Patent erhielt die Nummer 9167325. Es stammt aus dem Jahr 2012 und nennt Henry H. Yang, Matthew E. Last und Romain A. Teil als seine Schöpfer. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spricht sich gegen kommendes Cybersicherheitsgesetz aus

Am kommenden Dienstag wird es im US-Senat eine Abstimmung über den „Cybersecurity Information Sharing Act“, kurz CISA , geben. Der Gesetzesentwurf verpflichtet große Konzerne, Informationen über „Cyber-Bedrohungen“ an die Regierung weiterzugeben und hat parteiübergreifende Befürworter. Apple sprach sich in einem öffentlichen Statement nun gegen das Vorhaben aus, weil Sicherheit nicht über Priva...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Polar A360: Fitness-Armband mit Herzfrequenz-Messung zeigt Push-Mitteilungen an

polar-500Polar hat mit dem A360 ein neues Fitness-Armband vorgestellt, das auch die Herzfrequenz misst und zudem Push-Mitteilungen vom iPhone anzeigen kann. Das wasserdichte Armband protokolliert die Tagesaktivität sowie zurückgelegte Schritte. Mit einer Akku-Ladung lässt sich das Armband bis zu zwei Wochen betreiben und eignet sich somit auch zur Schlafüberwachung. Über die aufgezeichneten Werte und aktuelle […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot

Gadget-Tipp: Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot ab 8.35 € inkl. Versand (aus China)

Für iPhone, iPod oder SD-Karten. Der Preis ist der Knaller!

Inklusive Fernbedienung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Apple TV 3: Neue Kanäle verfügbar

Weniger als eine Woche vor dem Start des neuen Apple TV hat Apple der 3. Generation der Set-Top-Box drei neue Kanäle spendiert. Diese werden Ihnen ohne Update auf dem Homescreen Ihres Geräts angezeigt, jedoch nur, wenn Sie sich in den USA aufhalten. Deutsche Nutzer erhielten in der vergangenen Nacht nur den M2M-Kanal und müssen auf beiden anderen Kanäle verzichten. Ob und wann Apple auch deutsche Kanäle hinzufügt ist noch unbekannt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: USB-Stick für iOS und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

seit 9 Uhr

Anker PowerCore 10400 mAh Akku (hier)
JVC Xtreme In-Ear-Kopfhörer (hier)

ab 10 Uhr

Mpow Cheetah Bluetooth Sport-Kopfhörer (hier)

ab 11 Uhr

AmazonBasics MicroUSB-Adapter (hier)
Com-Pad 2x 3000 mAh Akku (hier)
SanDisk iOS USB Stick 64 GB (hier)
NetGear ReadyNAS  (hier)
AmazonBasics Bluetooth-Lautsprecher (hier)
Speedlink Athera Bluetooth-Tastatur (hier)

SanDisk iXpand iOS USB Stick

ab 13 Uhr

AmazonBasics USB-Verlängerungskabel (hier)
AmazonBasics Laptopständer (hier)
VicTsing Bluetooth Sport-Headset (hier)

ab 14 Uhr

Belkin iPad Air Schutzhülle (hier)

ab 16 Uhr

JVC In-Ear-Kopfhörer (hier)
Jamo Standlautsprecher (hier)

ab 18 Uhr

TaoTronics wasserdichter Bluetooth-Speaker (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder-App „Pepi Bath 2“ wird für iPhone & iPad verschenkt

Ihr wollt euren Kids eine Freude machen? Dann greift jetzt zu Pepi Bath 2.

Pepi Bath 2

Die Universal-App Pepi Bath 2 (App Store-Link) ist heute kostenlos im App Store erhältlich. Der 99,2 MB große Download ist für iPhone und iPad verfügbar und kostet sonst 2,99 Euro. Das empfohlene Alter liegt zwischen zwei und sechs Jahren.

In Pepi Bath könnt ihr als Junge, Mädchen, Katze oder Hund Ordnung ins Chaos bringen und spielerisch die Badezimmerroutinen lernen. Dazu wählen die Kids einfach den Charakter aus und können dann mit einfachen Klicks Zähne putzen, ein Bad nehmen, Wäsche bügeln und verstauen, die Waschmaschine füllen und einiges mehr. Jede interaktive Szenen hält verschiedene Aktionen bereit. Im Bad könnt ihr zum Beispiel mit schwimmenden Enten spielen, das Wasser mit Duschgel färben, euren Charakter einschäumen und abspülen und mehr.

Die Grafiken sind schön gestaltet, auch passende Sounds machen Pepi Bath 2 zum Erfolg. Nicht nur auf dem iPad macht Pepi Bath 2 eine gute Figur, auch auf dem iPhone kann man wirklich gut spielen. Alle Elemente sind groß genug gestaltet, um die vorhandene Aktionen ausführen zu können.

Feste Reihenfolgen oder Anweisungen gibt es hier nicht. Die Kinder können die verschiedenen Szenen erkunden und Objekte anklicken und sehen was passiert. Es gibt keinen Text, alles ist selbsterklärend und intuitiv. Natürlich verzichten die Entwickler auf In-App-Käufe und Werbung und bieten eine kinderfreundliche Applikation an, die aktuell kostenlos im App Store zum Download bereitliegt.

Pepi Bath 2 im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Kinder-App „Pepi Bath 2“ wird für iPhone & iPad verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Tipp: Menüleisten-Kalender mit TextBar erstellen

Ich persönlich nutze Fantastical 2 auf dem Mac, trotz seiner hin und wieder auftretenden Macken, mehrfach täglich und möchte die App im Alltag echt nicht mehr missen. Der Preis der App ist mit knapp 40 Euro allerdings nach wie vor gepfeffert, so dass nicht jeder diese Investition eingehen möchte.

Eher zufällig bin ich kürzlich auf ein kleines Script von Max Melzer gestoßen, das einen Menüleisten-Kalender im Stile von Fantastical nachbaut.

aptgetupdateDE_f2_to_textbar

Die einzigen Systemvoraussetzungen sind das kostenlose Kommandozeilentool iCalBuddy und die App TextBar, die ich in einem Review schon mal ausführlicher vorgestellt hatte und mit der man beliebigen Text über Terminal-Kommandos oder eben Scripte in der OS X Menüleiste anzeigen lassen kann.

Was ist zu tun?

Solltest du Apples Entwicklungsumgebung Xcode bereits auf deinem Mac installiert haben, kann dieser erste Punkt übersprungen werden. Andernfalls müssen zunächst die Command Line Tools (das ist ein kleiner Teil von Xcode) auf dem Mac installiert werden. Dazu muss im Terminal folgender Befehl eingegeben werden:

xcode-select --install

Bildschirmfoto 2015-10-15 um 19.49.51-minishadow

Die Command Line Tools sind notwendig, da iCalBuddy anschließend über Homebrew installiert wird. Sollte Homebrew, ähnlich wie die Command Line Tools, bei dir noch nicht installiert sein, führt folgender Befehl zum Ziel:

ruby -e "$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/Homebrew/install/master/install)"

Anschließend kann man iCalBuddy mit diesem Terminalkommando installieren.

brew install ical-buddy

Alternativ kann man auch Cakebrew nutzen, das vielleicht etwas übersichtlicher ist. Dort einfach nach iCal-Buddy suchen und das Paket installieren.

Bildschirmfoto 2015-10-19 um 13.39.45-minishadow

Falls bei dieser Installation, gerade unter OS X El Capitan, Probleme auftreten, schau dir die Rechte von /usr/local an und ändere diese gegebenenfalls.

Zu guter Letzt lädt man sich noch das ausführlich dokumentierte (Haupt-)Script für den Menüleisten-Kalender herunter und trägt dieses in TextBar ein. Gleiches gilt für das dazugehörige Action Script (wird seit der TextBar-Version 1.7.15 unterstützt), das Apples Kalender-App startet, sofern man auf einen Eintrag im Menüleistenkalender oder den Menüpunkt Neuer Eintrag klickt.

Bildschirmfoto 2015-10-19 um 14.27.36-minishadow

Das Design und die Sprache von iCalBuddy lassen sich zudem umfassend anpassen.

Im ersten Screenshot, rechts neben Fantastical 2, sieht man die Default-Einstellungen, die zugegebenermaßen recht bunt und englisch sind. Hier lohnt sich also definitiv ein Blick in die Man-Pages von iCalBuddy, die entweder hier (Design) und hier (Sprache) online zu finden sind oder mit den Kommandos man icalBuddyConfig (Design) und man icalBuddyLocalization (Sprache) direkt im Terminal angezeigt werden.

-> https://gist.github.com/moehrenzahn


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Intelligente Suche“: Praktisches neues Feature für Microsoft OneNote

mac-sucheDie Microsoft-Notiz-App OneNote integriert in der aktuellen Version 15.15.1 auf dem Mac die Funktion „Intelligente Suche“. Über das Kontextmenü könnt ihr Definitionen zu Wörtern und Formulierungen abrufen. Zunächst wollen wir kurz daran erinnern, dass OS X mit der Nachschlagen-Option (Bild unten) und der Google-Suche über das Kontextmenü ähnliche Funktionen bereitstellt. In OS X integrierte Suche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Epsiode von „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ wieder kostenlos laden

Erste Epsiode von „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ wieder kostenlos laden

Zum zweiten Mal seit dem Release vor gut einem Jahr könnt ihr Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore) kostenlos aus dem AppStore laden und so 4,99€ beim Download der Universal-App sparen.

Das Spiel ist ein typisches Point-and-Click-Adventure von Telltale Games basierend auf der sehr beliebten und erfolgreichen TV-Serie „Game of Thrones“. Wie üblich bei den Spielen dieses Entwicklers ist die Geschichte des Spieles in mehrere Episoden aufgeteilt, hier 6 Stück, wobei Episode 6 noch nicht veröffentlicht wurde und in Kürze erwartet wird. In dem kostenlosen Download ist aber nur die erste Episode „Iron From Ice“ enthalten.
Game of Thrones - A Telltale Games Series iOS

Game of Thrones ist primär für Fans

Sollte euch das Spiel nach dem Durchspielen dieser so gut gefallen haben, dass ihr unbedingt wissen wollt, wie die Story weitergeht, können die übrigen Episoden im Einzelkauf für je 4,99€ freigeschaltet werden. Etwas günstiger geht es mit dem Multi-Pack, der die Epsioden 2 bis 6 beinhaltet und 19,99€ kostet. Trotzdem kein Schnäppchen, zumal das Spiel im AppStore auf gemischte Kritik stößt. Manche lieben es, manche haben einiges daran auszusetzen. Das Ergebnis sind recht überschaubare 3,5 Sterne als Durchschnittsbewertung.
Game of Thrones - A Telltale Games Series iOS
Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann die erste Episode kostenlos laden und schauen, ob die prinzipiell schön inszenierte und spannende Geschichte in der Welt von „Game of Thrones“ euren Geschmack trifft. Zumindest GoT-Fans sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Der Beitrag Erste Epsiode von „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ wieder kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live Photos: iCloud bisher einzige Backup-Möglichkeit

Es gibt derzeit noch ein großes Problem bei Live Photos: Cloud Backups.

Fotos und Videos lassen sich so gut wie überall hochladen. Dropbox, Google Photos, Amazons Cloud und viele weitere Dienste nehmen Eure Bilder gerne auf. Aber bei den Live Photos gibt es Probleme. Aktuell steht nur die iCloud-Photo-Library zur Verfügung, um die bewegten Bilder hochzuladen.

Nur iCloud als Backup-Möglichkeit

Alle anderen Dienste laden nur das eine Bild, nicht aber das kurze Video mit der Bewegung hoch. Diverse Cloud-Anbieter haben also noch einiges nachzubessern, wie Macworld berichtet.

iPhone 6S neu

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat 6,5 Millionen zahlende Abonnenten

Erst seit wenigen Wochen muss sich Apple Music seiner Bewährungsprobe stellen. Nachdem der Dienst Ende Juni an den Start ging, ließ er sich aufgrund des ausgedehnten Testzeitraums bis vor kurzem kostenlos nutzen. Mit Ende September sind die ersten Probeabos aber ausgelaufen. Tim Cook gab nun ein kurzes Update zu den Nutzungszahlen des Musikstreaming-Dienstes. Demnach...

Apple Music hat 6,5 Millionen zahlende Abonnenten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte zum iPhone 7: Deutlich längere Akkulaufzeit und kein Home-Button

Nachdem Apple vor einigen Monaten mit dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus die beiden neuesten Smartphones enthüllte, folgten bereits einige Gerüchte zum Nachfolger, dem iPhone 7. Nun meldet sich ein Analyst zu Wort, der einige angebliche Details zur kommenden iPhone-Generation berichtet.

iPhone 6s Plus

Laut den Angaben eines Analysten der US-amerikanischen Investmentbank Piper Jaffray wird Apple das iPhone 7 nicht wie den Vorgänger gestalten, sondern direkt auf ein neues Design setzen. Vor allem ein dünneres Design soll etabliert werden, wobei der Analyst des Weiteren anmerkt, dass Apple auf einen klassischen Home-Button verzichten soll. Außerdem soll Saphirglas als Display-Schutz zum Einsatz kommen. Besonders die beiden letzteren Gerüchte kursieren nicht erst seit ein paar Monaten, sondern wurden bis dato mehrfach im Zusammenhang mit einer neuen Smartphone-Generation von Apple erwähnt, sodass wir gespannt sein können, ob der Hersteller diesmal gemäß der Spekulationen agieren wird.

Stark erhöhte Akkulaufzeit

Ein großer Kritikpunkt stellt natürlich nach wie vor die Laufzeit der Akkus des iPhones dar. Hier möchte Apple Verbesserungen vornehmen, sodass die Nutzer vom iPhone 7 von einer deutlich längeren Akkulaufzeit profitieren können. Wie genau Apple dies im Detail bei einem noch schmaleren Design konkret anstellen will, gibt der Analyst hingegen nicht bekannt. Womöglich könnte ein sparsamer Chip verbaut werden.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Bestellt ihr am Montag ein neues Apple TV?

Am Montag gibt es mal wieder neues Spielzeug von Apple: Das Apple TV der vierten Generation steht in den Startlöchern.

apple tv app

In der kommenden Woche bringt Apple sein neues Apple TV auf den Markt. In den vergangenen Tagen habt ihr unter den Artikeln zur neuen kleinen TV-Box heiß diskutiert und eure Meinung vertreten. Nun wollen wir klare Verhältnisse schaffen und fragen euch: Bestellt ihr am Montag ein neues Apple TV oder macht ihr zunächst einen großen Bogen rund um das neue Produkt?

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Was das Apple TV kann, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht so direkt sagen. Das hängt nämlich auch ziemlich stark von den Apps ab, die von unabhängigen Entwicklern für das neue Apple TV entwickelt werden können. Genau das ist wohl die größte Neuerung des Apple TV und macht die Sache so unglaublich spannend, denn wohin ein App Store führen kann, haben wir ja schon beim iPhone gesehen. Zahlreiche Entwickler wurden von Apple bereits vorab mit Geräten versorgt, um passende Apps zu programmieren.

Das Apple TV kommt am 30. Oktober

Zudem bietet das neue Apple TV neben einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche auch eine verbesserte Fernbedienung. Die neue Apple Remote verfügt über mehr Tasten, ein eigenes Touchpad und ein Mikrofon, mit dem man dank Siri Inhalte auf dem Apple TV suchen und finden kann. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen: Auch das neue Apple TV wird im Gegensatz zur Konkurrenz perfekt mit iPhone und iPad harmonieren, hier ist unter anderem AirPlay das Stichwort.

Große Kritik kann man bisher nicht am Apple TV äußern. Da wäre nur eine Sache: Der Preis. Das neue Apple TV startet in Deutschland aller Voraussicht nach bei 179 Euro und ist damit nicht nur doppelt so teuer wie sein Vorgänger, sondern auch deutlich teurer als die Konkurrenz. Die Version mit 64 GB Speicherplatz wird mit vermutlich 239 Euro sogar noch mehr kosten.

Der Artikel Umfrage: Bestellt ihr am Montag ein neues Apple TV? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung plant eigenes 3D Touch

Apple-iPhone-6S-force-Touch

Samsung arbeitet anscheinend an einer eigenen 3D Touch Technologie, wie ein Patent nun zeigt. Wann diese allerdings Verwendung finden wird, ist noch nicht bekannt.

Laut den Dokumenten, die bereits veröffentlicht wurden, soll das Patent schon im April 2014 zur Prüfung eingereicht worden sein. Es beschreibt eine ähnliche Technologie wie Force Touch bzw. 3D Touch, auch hier können durch unterschiedliche Druckhärten zusätzliche Aktionen ausgeführt werden.

Galaxy S7 mit 3D Touch?

Möglicherweise wird das Galaxy S7 das erste Gerät von Samsung sein, das mit dieser Technologie ausgestattet ist, wie auch alle nachfolgenden Geräte. Allerdings wird anhand der Dokumente des Patents zunächst nur deutlich, wie dieses Verfahren bei Samsungs eigener Tastatur zum Einsatz käme. Hierbei könne man beispielsweise Großbuchstaben per Druck schreiben oder, wie bei der C-Taste, bei noch festerem Druck direkt einen ganzen Text kopieren.

[via]

The post Samsung plant eigenes 3D Touch appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kraftplatz App

Kraftorte waren schon unseren Vorfahren heilig – sie verbinden und unterstützen alle Lebewesen und sind enorm wichtig für die Gesamtenergie der Erde. Wenn Du ihnen mit einem liebevollen, offenen Herzen begegnest können sie vor Dir ihre ganz Kraft und Schönheit entfalten und sie schenken Dir vielleicht Momente in denen die Zeit still zu stehen scheint […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beteuert weiter Sicherheit von iOS

iphone-6S-gold

In den USA muss sich Apple erneut vor Gericht rechtfertigen, ob das Unternehmen der Polizei in besonderen Fällen Zugang zu iOS-Geräten gewähren kann oder nicht. Apple gibt an, dass es keine Möglichkeit gibt, auf die Software und auf die Daten der iPhone-Besitzer zuzugreifen. Dies soll ab iOS 8-Standard geworden sein und man besitzt weder einen universellen Schlüssel noch eine Hintertür, um in das System zu gelangen. Der Polizei und auch anderen Behörden dürfte dies nicht gefallen, da gerade solche Hintertüren für Ermittlungen sehr hilfreich sein können.

Apple schreibt Datenschutz groß
Wie man erkennen kann, hat Apple ab iOS 8 ordentlich dazugelernt und sträubt sich gegen einen direkten Eingriff in das System seiner Kunden. Dies bedeutet, dass keine Nachrichten, Mails oder Fotos direkt auf dem iPhone ausgelesen werden können. Viele Verbrecher wissen um diesen Fakt und nutzen daher iPhones für die verschlüsselte Kommunikationen. Fraglich ist, wie lange Apple dem Druck der Behörden noch Stand halten kann, bis man nicht doch eine kleine Hintertür einbauen muss.

Wie findet ihr das Verhalten von Apple?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn heute die Zukunft von gestern war

LogEngine Image

Wenn heute die Zukunft von gestern war – dann ist man vermutlich bereits in der Vergangenheit angekommen; sprich früher ist bereits wichtiger geworden als später. Denn später ist das, was man früher gesagt und nicht gemacht hat.

Später, in der Zukunft, wenn ich erst …

Tja – und? Was ist übrig geblieben. Heute, so?

Von den großen Träumen, Hoffnungen, Wünschen, Erwartungen. Also mein Skateboard – angestaubt im Keller liegend – hat immer noch Rollen. Die meisten (bis alle) Dinge sind irgendwie auch so ganz anders gekommen. Hat die Generation vor uns früher schon gewusst. Nur wir, wir meinten es besser zu wissen; die Zukunft wird es schon richten. Die ganz arroganten unter uns, die meinten, sie würden es in der Zukunft schon richten; man müsse ja nur die richtigen Knöpfe drücken, die richtige Zeit eingeben.

Tja – und? Was ist davon übrig geblieben. Heute, jetzt so?

Vielleicht sollten wir (da ich hier ja eh nur Selbstgespräche führe, also ich) den heutigen 21. Oktober 2015 zum Anlass zu nehmen, endlich mal etwas in unsere Schädel zu bekommen, was wir früher eigentlich vielleicht sogar schon mal besser geahnt hatten und nur dummerweise auf später verschoben haben – es gibt keine Zukunft. Hat es noch nie gegeben. Wird es auch in Zukunft nicht.

Es gibt nur heute. Es gibt nur jetzt. Und ja, es gibt auch nur Klischees. Aber die kann man sich nun einmal nach Belieben aussuchen. Und dann nimmt man doch einfach die besten und schönsten. Und zwar sofort. Morgen ist es zu spät und morgen hat man schon wieder vergessen, was man eigentlich machen wollte, wo der verdammte Fluxkompensator abgeblieben ist und was man vorgestern machen wollte erst recht.

Ja, ich weiß, man wollte morgen auf jeden Fall auch einen DeLorean haben. Bitteschön, hier habt ihr einen, der fährt vermutlich sogar besser:

LogEngine Image

Sorry – ich habe leider keine Claudia Wells zum Ausdrucken gefunden und tut euch den Gefallen und googelt lieber nicht nach ihr; wie man das mit so vielen Personen von früher nicht tun sollte. Es gibt da der eine ganz einfache Übung, um euch einen Eindruck zu verschaffen:

Steht mal kurz auf und geht in’s Bad vor den Spiegel, am besten nackt …

So, seid ihr wieder da? Dann nennt mir mal bitte mit dem Bild im Kopp einen einzigen Grund, etwas auf Morgen zu verschieben? Meint ihr allen Ernstes, das wird in der Zukunft besser? Welche Knöppe – nicht Beulen – wollt ihr da verdammt noch mal drücken?

Jetzt – und nur jetzt, Klischees hin und her, ist der Zeitpunkt noch etwas zu machen, zu ändern und Spaß zu haben; sprich den Sex zu bekommen, von dem man früher immer geträumt hat. Der Sex von gestern reicht auch nicht mehr lange zum Masturbieren und morgen hast du noch keinen gehabt, wirst du auch nicht, wenn du ihn verschiebst. Übermorgen erst recht nicht – oder muss ich dich noch mal vor den Spiegel schicken? Und ja, das gilt auch für alle die anderen Dinge, die man auch angezogen auf später verschoben hat.

Also, was liest du hier noch rum. Auf, mach was draus! Das geht nur heute!

Ich bin dann jetzt auch mal Zukunft machen. Oder Spiegel abhängen. Oder so …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tellows Pro – Schluss mit Telefonterror

Wer kennt das nicht, umso mehr es Richtung September/Oktober und den Beginn vom November zu geht häufen sie sich. Die lieben Anrufe der Krankenkassen-Typen/innen die euch DIE ALLER BESTE und GÜNSTIGSTE aller Angebote andrehen möchten.
Wer hat sich nicht schon lange gewünscht, dass endlich Schluss mit Telefonterror ist.

WP-Appbox: tellows pro Anruferkennung (2,99 €, App Store) →

Schluss mit Telefonterror

Ich bin mir klar, dass hinter einem solchen Telefon-Anruf ein Job steckt. Eine Einnahmequelle für eine Person oder gar einer Familie. Auch weiss ich aus eigener Erfahrung, dass ein enormer Druck hinter einem solchen Job steckt. Unter anderem, da diese Jobs vielfach nach Erfolg bezahlt werden. Aber auch weil vielfach den Wünschen vom Kunden kein Gehör geschenkt werden darf, Adressen selten bis niemals gelöscht werden etc.
Auch bin ich mir im klaren, dass die meisten Telefonverkäufer durchaus einen tollen Job machen – wie überall sind es die Schwarzen Schafe die hier über die Stränge schlagen.

Bitte versteht das nicht als Angriff an die seriösen Telefonverkäufer – diese meine ich damit nicht – kämpft weiter für eueren Berufsstand.

Der ständige Wechsel der ausgehenden Telefon-Nummer und gar das austauschen von Firmennamen ist unter den schwarzen Schafen leider eine gängige Masche.

Tellows Pro - Schluss mit Telefonterror

Tellows Pro – Schluss mit Telefonterror

Tellows Pro

Auf dem iPhone gibt es wie auf der Android Plattform Möglichkeiten, solche Anrufe zu bannen und gar nicht mal mehr zu euch durch zu lassen.
Doch dazu müsst ihr erstmal die ganzen Nummern der Telefon-Terroristen kennen.

In diesem Fall kann euch, zumindest auf dem iPhone, die App Tellows Pro behilflich sein. Diese wurde mir vor kurzem vom @derSigiman (dem Chef-Game-Tester hier im Pokipsie-Blog) empfohlen.

Gleich vorneweg, die App kommt noch im iOS 6 Look daher. Heisst optisch ist sie von Flach extrem weit entfernt und wirkt fast etwas störend auf einem aktuellen iPhone. Doch das wichtigste, an der App ist ihr Funktionsumfang.

Für aktuell CHF 3.- könnt ihr den kompletten Funktionsumfang der App nutzten. Nach dem erstmaligen starten der App, verlangt diese den Zugriff auf euere Kontakte. In eurem Telefonbuch werden drei Kontakte angelegt. Stufe «7», «8» und «9» und je höher die Zahl umso schlimmer die Anrufe. Eine Datenbank, welche unter anderem von der Nutzerschaft angereichert wird, befüllt die jeweiligen Kontakte.
Wenn doch mal ein Anruf durch geht meldet ihr die Nummer des Anrufes am besten gleich dem App Hersteller und somit wird diese allen zugänglich gemacht. Umso fleissiger eine Nummer in der Datenbank gesucht wird und umso mehr Kommentare zu diesen Hinterlassen werden umso höher Steigt die Nummer in eurer Kontakt-Datenbank.

Für euch heisst es, nach dem installieren der App und dem gelegentlichen aktualisieren der Datenbank, Anrufe welche von den drei Nummern kommen nicht mehr entgegen zu nehmen.

WP-Appbox: tellows pro Anruferkennung (2,99 €, App Store) →

The post Tellows Pro – Schluss mit Telefonterror appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scamming: Betrügerischer Online-Support trifft vermehrt auch Apple-Nutzer

headerMittlerweile sehen sich auch Apple-Kunden mehr und mehr mit dem sogenannten „Scamming“ konfrontiert. Im Onlinebereich handelt es sich hierbei in der Regel um künstlich herbeigeführte Computerfehler, die gegen ein Entgelt über das Internet wieder behoben werden. Die Masche war in der Vergangenheit vor allem unter Windows verbreitet. Die Sicherheitsforscher von Malwarebytes dokumentieren eine aktuelle Scamming-Masche, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Pixelmator – das Photoshop des kleinen Mannes?

Das Team hinter Pixelmator bietet bereits seit Jahren eine Bildbearbeitungsalternative für Mac-Anwender. Schon immer wurde hier Wert auf eine schicke Optik der Benutzeroberfläche gelegt. Hier erhält das Programm das Prädikat „wunderschön“ – das Design ist wirklich gelungen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

M2M: Apple TV bekommt exklusiven Mode-Kanal

Mit Made-to-Measure (M2M) ist in der Nacht der erste Apple TV-exklusive Modekanal gestartet. In Videos werden dort die neusten Kollektionen präsentiert. Der Fashion-Sender ist kostenlos, wartet allerdings mit Werbung auf.

Auf der Webseite beschreibt sich M2M so:

Made to Measure (M2M) is the first-ever fashion video network available exclusively on Apple TV. M2M covers the world of fashion and style – past, present and future — through fresh and culturally relevant storytelling. M2M features original programming, classic fashion films and runway shows from the world’s top designers. M2M’s original series and documentaries highlight the people, issues, trends and events that have defined and transformed the fashion landscape. Welcome to The New Face of Fashion Storytelling.

Dort steht auch ein kleines Preview-Video bereit. Das Besondere: Der Sender ist exklusiv dem Apple TV vorbehalten und nicht über andere Kanäle abrufbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyper Swiper: neues Clicker-Game von Happymagenta

Auch Happymagenta springt auf den Trend der Clicker-Games auf und hat vor einigen Tagen Hyper Swiper (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wie gewohnt ist auch der Download dieser Universal-App kostenlos, beinhaltet dafür Werbung und In-App-Angebote.

Mit zahllosen und möglichst schnellen Taps irgendwo aufs Display müsst ihr ein Monster nach dem anderen besiegen, die sich euch in hunderten Zonen im All in den Weg stellen. Jedes Monster bringt euch ein paar Münzen ein, die ihr nach und nach in die Aufrüstung von Waffen und Co reinvestieren könnt.
Hyper Swiper iOSHyper Swiper iPhone iPad
Optisch ganz nett gemacht und mit einigen Features ausgestattet, ist Hyper Swiper (AppStore) letztendlich nur ein weiteres Clicker-Game. Entweder man mag dieses recht sinnlose und stupide, aber irgendwie doch spaßig Genre – oder eben nicht. Ein paar weitere Eindrücke vermittelt noch dieser Trailer.

Hyper Swiper Trailer

Der Beitrag Hyper Swiper: neues Clicker-Game von Happymagenta erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Fans: Episode 1 von „Game of Thrones“ kostenlos ausprobieren

Im App Store ist die Applikation „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ kostenlos erhältlich.

Game of Thrones

Die fünfte Staffel von Game of Thrones ist beendet. Eine sechste Staffel ist schon in Arbeit. Wenn ihr auch auf iPhone und iPad mit den Charakteren aus Game of Thrones agieren wollt, könnt ihr euch „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ (App Store-Link) jetzt kostenlos aus dem App Store laden. Der 786 MB große Download stellt die erste Episode kostenlos zum Abruf bereit, das Multi-Pack mit den Episoden 2-6 kann zusammen für 19,99 Euro erworben werden.

Da ich kein großer Fan von Game of Thrones bin, kann ich den Inhalt nicht bewerten. Das Problem hier: Die Entwickler setzen einiges an Grundwissen voraus, denn zeitlich ist die erste Episode von „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ gegen Ende der dritten TV-Staffel angesetzt.

Für Fans von Game of Thrones empfehlenswert

Neben vielen Dialogen im Originalton, müsst ihr auch immer wieder Entscheidungen treffen. Soll der Langfinger mit einer milden Strafe begnadigt oder sollen gleich Finger abgeschlagen werden? Die Entscheidung liegt bei euch. Die Steuerung erfolgt über einfache Wischgesten und Klicks auf das Display.

Durchschnittlich wird das Spiel zur Serie nur mit dreieinhalb Sternen bewertet. Da ihr den Download aktuell gratis tätigen könnt, dürft ihr selbst einen kostenlosen Test wagen. Wer Fan von Game of Thrones ist, wird sicherlich auch Spaß an der iOS-Umsetzung finden. Aktuell sind insgesamt sechs der sieben Episoden verfügbar, die erste ist mit dem Download des Spiels kostenfrei.

Game of Thrones im Video

Der Artikel Für Fans: Episode 1 von „Game of Thrones“ kostenlos ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: über 70 weitere Banken in den USA an Bord

Aus der Distanz betrachtet, ist Apple Pay in den USA ein voller Erfolg. Im Oktober 2014 gestartet, kann der mobile Apple Bezahlservice an rund 1,5 Millionen Akzeptanzstellen eingesetzt weden. Besitzer eines iPhone 6 / 6 Plus, iPhone 6S / 6S Plus sowie der Apple Watch können mobil bezahlen. Einfach Endgerät vor das Bezahlterminal halten, Kauf bestätigen, fertig.

apple pay

Apple Pay: zahlreiche neue Banken an Bord

In den letzten Wochen und Monaten hat Apple daran gearbeitet, neue Partner (Banken, Geschäfte etc.) für sich zu gewinnen. Am heutigen Tag wird ein ganzer Schwung neuer Banken bekannt, die ihren Support für Apple Pay bekannt gegeben haben.  Wir möchten euch die über 70 neuen Banken nicht einzeln aufzählen, sondern mit HSBC, Marlborough Savings Bank, OceanFirst Bank, Point West Credit Union, Service 1st Credit Union und Western Rockies Federal Credit Union ein paar Beispiele nennen. Die vollständige Liste aller unterstützenden Banken, findet ihr hier.

Apple selbst gab an, das das Unternehmen Monat für Monat Zuwächse im zweistelligen Bereich für Apple Pay monatlich verzeichnet. Derzeit ist Apple Pay nur in den USA und Großbritannien verfügbar. Im nächsten Monat soll Kanada dazu stoßen. Wann Apple pay in Deutschland startet, ist ungewiss. (via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 und OS X: So löscht Ihr „Häufig besuchte Seiten“

Safari zeigt Euch in iOS 9 und OS X Eure „Häufig besuchten Seiten“ an.


Sobald Ihr im Browser einen neuen Tab öffnet, seht Ihr nicht nur Eure Lesezeichen – sondern auch die Seiten, die Ihr darüber hinaus am häufigsten besucht. Das ist einerseits praktisch, kann aber auch lästig werden. Denn manchmal möchte man einfach nicht, dass andere Nutzer eines iPhones oder eines Mac sehen können, wo man am häufigsten surft. Doch dafür gibt es sehr einfache Lösungen, siehe unser i-mal-1.

Meistbesuchte Seiten

iOS 9: Hier geht Ihr in Einstellungen => Safari, und deaktiviert die Option „Häufig besuchte Websites“. Schon wird diese Übersicht nicht mehr angezeigt.

Meistbesuchte Seiten

OS X: Hier rechtsklickt Ihr irgendwo in den Bereich, in dem die „Häufig besuchten Websites“ angezeigt werden. Dann erscheint das Menü „Häufig besuchte Websites anzeigen“ mit einem Häkchen. Wählt die Option ab, und schon entfällt diese Anzeige. Wenn Ihr sie zurückhaben möchtet, klickt Ihr wieder mit rechts, und setzt das Häkchen wieder. Wenn Euch nur eine einzelne Website stört, könnt Ihr per Rechtsklick auch nur diesen einen „bösen“ Icon löschen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-TV-Kanäle: Mode für Deutschland, Serien für die USA

apple-tv-headerNoch vor Erscheinen des neuen Apple TV packt Apple neue Inhalte auf die noch aktuelle dritte Generation der Box. Deutsche Nutzer finden nun den Modekanal M2M auf ihren TV-Geräten. Der Sender bietet neben Interviews, Filmen und Dokus rund um das Thema Mode auch Berichte von aktuellen Modemessen oder Designer-Kollektionen. Made to Measure (M2M) is the […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 erscheint Ende nächster Woche

Apple TV 4 Keynote

Apple wird das neue Apple TV 4 schon Ende nächster Woche ausliefern – also knapp vor dem ursprünglich genannten „November“-Termin. Vorbestellt werden kann der AppleTV 4  ab Montag, dem 26. Oktober.

Tim Cook CEO von Apple verriet im Rahmen der Konferenz WSJDLive, dass die Auslieferung des Apple TV 4 – das weiterhin nur „Apple TV“ heißt – Ende nächster Woche beginnen wird. Ursprünglich hatte der US-Kozern nur verlauten lassen, dass das Gerät „im November“ erscheinen wird. Die Phase der Vorbestellungen wird bei dem Gerät recht kurz sein; sie beginnen am kommenden Montag, den 26. Oktober.

Tim Cook nannte das neue Apple TV im Rahmen der Konferenz „das Fundament eines neuartigen TV-Erlebnisses“. Die wichtigsten Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell ist nicht die Integration eines schnelleren Prozessors, des Apple A8 , sondern die Tatsache, dass das Gerät erstmals Apps von Drittentwicklern unterstützt und sich mit einer neuen Touchpad-Fernbedienung mit Siri-Integration bedienen lässt. Hinzu kommt die Unterstützung von Bluetooth-Controllern für Videospiele.

[Bild via]

The post Apple TV 4 erscheint Ende nächster Woche appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

21.10.2015 – Arktis DeLorean Day

Wir begrüßen heute den Doc mit seinem DeLorean in der Zukunft und brennen dazu ein wahres Feuerwerk an Produktschnäppchen ab. Wir schicken quasi unsere Preise auf Schnäppchen-Zeitreise. Den ganzen Tag über starten wir im Rahmen des großen „Arktis DeLorean Day“ coole Schnäppchenaktionen für Apple Zubehör und Apple Hardware, wie iMacs, iPads, iPhones und Beats Kopfhörer. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

nextstop Pro

nextstop – Fahren statt warten! Der mobile Fahrplan für öffentliche Verkehrsmittel in deiner Stadt in ganz Österreich!Wann Wie Wohin – Die Fahrplan App ermittelt die schnellste Verbindung für Dich, nie mehr lange warten! App starten und schon siehst du Abfahrtszeiten der umliegenden Haltestellen. Sofort, einfach und vor allem schnell!nextstop ist der perfekte Abfahrtsmonitor & Routenplaner […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: 6.5 Millionen zahlende «Apple Music»-Kunden

Apples CEO Tim Cook hat an einer Konferenz bekannt gegeben, dass Apple Music derzeit 15 Millionen Nutzer zählt. 6.5 Millionen zahlen für den Dienst, beim Rest läuft noch das kostenlose Probeabo.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Hintertür: Apple beteuert (abermals) Sicherheit von iOS

Vor Gericht muss Apple in den USA aktuell dazu Stellung nehmen, ob man der Regierung helfen kann, beschlagnahmte iPhones zu Ermittlungszwecken zugänglich zu machen. Doch wie es aussieht, stehen die Chancen für die US-Polizei sehr gering.

In der Vernehmung gab Apple zum Protokoll, dass man selbst keine Chance hat, iPhones mit einer Code-Sperre seit iOS 8 und neuer zu entsperren. Die Sicherheitsmechanismen verfügen über keine Hintertür.

Inzwischen laufen über 90 Prozent der Geräte mit den aktuelleren Betriebssystemen. Und auch die 10 Prozent, die Apple theoretisch knacken könnte, wolle man mit Verweis auf das Kundenvertrauen nicht übergehen:

Forcing Apple to extract data in this case, absent clear legal authority to do so, could threaten the trust between Apple and its customers and substantially tarnish the Apple brand.

Am Freitag wird das Gericht entscheiden, ob das Unternehmen dazu verpflichtet ist, eine Hintertür in iOS einzubauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert alte Flash-Version in Safari

Wer mit Apples Safari unter OS X versucht Flash-Inhalte aufzurufen, aber sein Flash-Plugin nicht aktuell gehalten hat, wird von Apple daran erinnert, es zu aktualisieren. Die Inhalte kann man solange nicht aufrufen. In den vergangenen Wochen waren gleich mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken von Adobes Flash bekannt geworden, die erst kurzfristig geschlossen werden konnten. Wer sein Flash-Plugin (...). Weiterlesen!

The post Apple blockiert alte Flash-Version in Safari appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top 20 der Programmier-Sprachen: Swift gewinnt, Obj-C verliert

Eine neue Untersuchung zeigt, wie beliebt die populärsten Programmier-Sprachen sind.

Programmiersprachen gibt es beinahe wie Sand am Meer. TIOBE Software erstellt jährlich eine Übersicht der Top 20. Und diesmal gehört Swift zu den Gewinnern.

Java Platz 1, C Plätze 2 bis 4

In diesem Jahr liegt Java vorn und tauscht Plätze mit C. C hat es in diesem Jahr nur auf den zweiten Platz geschafft.

Programmiersprachen Beliebtheit Okt15

C++ hat Bronze erhalten und C# steigt von Platz 5 auf Platz 4. Interessanterweise sind Assemblersprachen (Platz 12) in diesem Jahr beliebter als Apples Sprachen. Objective-C ist von Platz 3 auf Platz 14 gefallen.

Obj-C verliert, Swift gewinnt

Swift konnte von 19 auf 14 aufsteigen. Eher unbeliebt sind unter anderem Pascal (16), R (20), ActionSript (43) und Clojure (50).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pepsi Bath 2

Pepi Bath 2 ist ein Rollenspiel, ein Spielzeug und ein kleiner Helfer – hängt davon ab, wonach du suchst. Es ist eine spielerische Weise, um Badezimmerroutinen zu erfahren und sich um süße kleine Freunde zu kümmern. Wir haben langweilige Dinge interessant gemacht, um Lernen durch Spielen zu fördern.Pepi Bath 2 ist der Nachfolger des beliebten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SKEYE Nano Drone: Matte-Black Limited Edition for $39

Anyone Can Fly Like Maverick with the Smartest & Sleekest Drone in the Sky
Expires January 13, 2016 23:59 PST
Buy now and get 42% off




KEY FEATURES

You don't need years of drone-piloting experience to have a ridiculously fun time with SKEYE Nano. This smooth black quadcopter automatically calibrates each time it hits the sky, so you're promised an enjoyable ride whether you choose beginner, intermediate, or advanced mode. Use the remote to hover and move through even the smallest of spaces, thanks to SKEYE Nano's small and nimble design. And with its new, stealth black look, this limited-edition drone will have your fellow drone enthusiasts sick with envy. Throw your cares to the wind, literally, as you throw this drone in the sky and take flight.
    Epic throw-to-fly functionality Advanced 6-axis flight control system w/ adjustable gyro sensitivity Built-in LEDs for night flights Capable of aerobatic flips & exciting maneuvers 4 replacement rotor blades for stress-free crashes Matte-black design for a unique stealth style Miniature size for nimble flight paths 3 flight levels from beginner to expert

PRODUCT SPECS

    Weight: 0.42 oz Dimensions: 1.57"L x 1.57"W x 0.87"H Gyro: 6-Axis Gyro Frequency: 2.4GHz Channels: 4 Battery: 3.7V 100mAh Flight Time: ~7-8 minutes Charging Time: ~30 minutes Controller Battery: 2 x AAA (Not Included) Remote-control distance: up to 164 feet (50 m)
Includes:
    SKEYE Nano Drone (matte black) 4-Channel 2.4Ghz Controller (Mode 2) USB Charging Cable 4 x Replacement Rotor Blades 1 x Rotor Protection Guard

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: United States, Australia, Austria, Belgium, Brazil, Bulgaria, Canada, Croatia, Cyprus, Czech Republic, Denmark, Estonia, Germany, Greece, Finland, France, Hong Kong, Hungary, India, Ireland, Israel, Italy, Japan, Latvia, Lithuania, Luxembourg, Malaysia, Malta, Mexico, The Netherlands, New Zealand, Norway, Poland, Portugal, Romania, Russia, Singapore, Slovakia, Slovenia, South Africa, South Korea, Spain, Sweden, Switzerland, Taiwan, Turkey, Ukraine, United Arab Emirates, and United Kingdom CLICK HERE to view specific country-based shipping times
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lyrix Dancing Water Bluetooth Speaker for $35

Feast Your Eyes & Ears on This Mesmerizing Water and Music Show
Expires January 22, 2016 23:59 PST
Buy now and get 28% off


KEY FEATURES

If you love colorful lights, water shows, and blasting tunes--all your dreams are about to come true. This epic dancing speaker is basically your personal Bellagio fountain show, and it won't cost you a flight to Vegas. With rhythmic colorful lights and bouncing water, you can enjoy quality entertainment and your favorite tunes with the crystal clear sound they deserve. Utilize the top-notch Bluetooth functionality or plug in with an auxiliary cord to let the show commence!
    Features crystal clear sound Connects to your devices via Bluetooth, directly from a MicroSD card, or from an auxiliary source via the 3.5 mm input jack Includes multiple-color lights for a gorgeous effect Splashes & bounces water along w/ the music Provides a multiple sense experience

COMPATIBILITY

    Bluetooth-compatible devices MicroSD cards 3.5 mm input jack-compatible devices

PRODUCT SPECS

    Bluetooth 4.1 Wireless Range: 10 meters Output Power: 2.5 W * 2(RMS) Battery: 1200mAh Frequency Range: 90 Hz-20KHz SNR:S/N- 85db Playing time: 4 hours
Includes:
    Lyrix Dancing Water Bluetooth Speaker

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US only
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JustUnblock: 3-Yr Subscription for $49

Binge on Netflix, Hulu or Any Region-Blocked Streaming Service Around the Globe
Expires November 20, 2015 23:59 PST
Buy now and get 64% off



KEY FEATURES

Traveling should never have to mean missing the latest episode of Family Guy or The Bachelor (no judgement). Never suffer from geo-blocking again with a three-year JustUnblock subscription. Gain access to countless international entertainment networks and streaming services like Netflix, Hulu, BBC iPlayer, Spotify, and Pandora anywhere in the world. With JustUnblock, you'll avoid region blackouts while watching crystal-clear, HD-quality media on any devices--all without lags and service slowdowns.
    Watch hi-def movies, television channels & radio streams from the world’s leading entertainment companies Use w/ all your devices simultaneously: PCs, Macs, iDevices, Android devices, game consoles & more Sample free streaming video & music from Spotify, ABC, CBS, Fox, NBC, BBC, iTV, Channel 4, Showtime, Crackle, Pandora, Vudu, Dailymotion, Vevo & more Gain access to Netflix & Hulu globally Love it or return it w/ JustUnblock’s 100% money back guarantee Enjoy efficient, helpful, & fast-acting support 24/7

COMPATIBILITY

    Internet required No software installation needed

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    License deadline: redeem within 30 days of purchase Length of access: 3 years
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HoudahGeo 50% off today

HoudahGeo

HoudahGeo is a one-stop photo geocoding solution for OS X. Export geotags to EXIF, XMP and IPTC. GPS device optional.

Just like a GPS-enabled camera, HoudahGeo records latitude, longitude, and altitude information right to your image data file. Don't have a GPS device? No problem! Just drop a pin on the map where you took your photo and HoudahGeo will tag it with the correct location.

Benefits

  • Remember where you took your photos
  • Show friends, family and clients photos pinned to a map
  • Geotag photos of properties you sell, bridges that need repair, etc.
  • Use geotags to organize your photo library

HoudahGeo caters to two very different needs:

  • Geotagging for archival purposes using EXIF, XMP and IPTC tags
  • Geocoding for publishing to Google Earth, Flickr or locr

HoudahGeo works best in conjunction with a GPS track logging device or smartphone app. HoudahGeo connects directly to many brands and models of GPS track loggers. It also reads GPX, NMEA, LOG, TES, ... and TCX files created by third party software.

HoudahGeo also allows for "geocoding using reference photos". Take geotagged photos using a GPS enabled camera or photo. HoudahGeo can use these to tag photos taken with a regular camera.



More information

You have less than 15 hours to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NZBVortex 60% off today

NZBVortex

NZBVortex is a small, efficient, and powerful NZB client for OS X, optimized for performance and ease of use--a usenet client which really takes the pain out of usenet downloading the most efficient way.

Please note: You need a subscription to a usenet server or one from your Internet provider. If you have any issues at all, contact us at info@nzbvortex.com.

Features
  • Very efficient multi-server, multi-connection downloads
  • Web and iPad interface included - works great on your tablet
  • Robust and reliable
  • Simple and intuitive UI
  • Simply the best post-processing
  • Smart pre-checks for junk and passworded NZBs
  • Cleans up your downloads after they are finished
  • Optimize download size, smart-skipping Samples and par2 files
  • Post processing, parring, unnrarring, unzipping, joining
  • Quick data checks using CRC32, SFV and PAR2
  • Shutdown/sleep when all downloads are completed
  • RSS feed watcher - automate your downloads
  • NZB watch folder - add nzbs from a specific folder
  • Support for yEnc and UUEncode encoded downloads
  • Supports SSL servers
  • Low SSD wear - we optimize disk I/O
  • Download throttling/limiting
  • Growl and OS X 10.8 Mountain Lion notifications support
  • Automatically move downloads to desired folders
  • Scheduler -- disable or limit downloads at specific times
  • Open network API for 3rd party developers to control the queue
  • much more


More information

You have less than 6 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store-Mitarbeiter stiehlt Gutschein-Karten im Wert von $1 Million

In New York wurde ein Mitarbeiter eines Apple Stores nach einer internen Prüfung des Diebstahls überführt. Er hatte Gutschein-Karten im Wert von 997.000 US-Dollar erworben, und zwar mit falschen Kreditkarten. Umprogrammierte Kredit- und Debit-Karten hat ein Mitarbeiter eines Apple Stores in New York genutzt, um iTunes-Karten im Wert von fast einer Million US-Dollar zu kaufen, (...). Weiterlesen!

The post Apple-Store-Mitarbeiter stiehlt Gutschein-Karten im Wert von $1 Million appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼