Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.525 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Shawn Mendes
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Robbie Williams
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
Various Artists
9.
KC Rebell
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

336 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

7. Oktober 2015

iPhone 6s (Plus) mit TSMC-Chip verbraucht weniger Strom

Ersten Benchmark-Ergebnissen zufolge verbraucht das iPhone 6s mit TSMC-Chip weniger Energie als das Modell mit Samsung-Chip. Eigentlich das Gegenteil sollte der Fall sein. Ein Redditor hat mit Geekbench 3 zwei Modelle eines iPhone 6s Plus getestet. Das TSMC-Modell hat beinahe 2 Stunden mehr Batterielaufzeit geboten (7 Stunden 50 Minuten versus 6 Stunden 5 Minuten). Der (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6s (Plus) mit TSMC-Chip verbraucht weniger Strom appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Unterstützung für Prime Instant Video: Amazon soll Verkauf des Apple TV einstellen

Amazon plant offenbar den Verkauf von konkurrierenden Streaming-Geräten, die das Video-on-Demand-Angebot des Unternehmens nur bedingt unterstützen, mit Ende Oktober einzustellen. Betroffen ist neben dem Apple TV auch der Chromecast von Google. Dies geht aus einer E-Mail hervor, die Amazon seinen Marketplace-Verkäufern zukommen hat lassen. Darin heißt es, dass Amazon keine neuen Einträge für diese Geräte annehmen wird und vorhandener Lagerbestand nur noch bis 29. Oktober verkauft werden kann....

Keine Unterstützung für Prime Instant Video: Amazon soll Verkauf des Apple TV einstellen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Kinkoo 6-fach USB-Ladegerät im Kurztest

Heutzutage wird es schnell eng mit den Ladegeräten, wenn mehrere Geräte gleichzeitig an die Steckdose müssen, um den Akku zu laden. Mit dem Kinkoo 6-fach Desktop-Charger könnten diese Probleme der Vergangenheit angehören. Wir haben uns das Ladegerät einmal genauer angesehen und getestet.

Äußeres

Das Ladegerät von Kinkoo kommt in einem weißen Hochglanz-Plastikgehäuse, das gleichzeitig als Standhalterung dient. Der eigentliche Part des Netzteils kommt in mattem Schwarz...

Ausprobiert: Kinkoo 6-fach USB-Ladegerät im Kurztest
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichner von Pixar und Disney testen iPad Pro und Apple Pencil

Mit dem iPad Pro zielt Apple vor allem auf die professionellen Anwender, die ihr Tablet beruflich nutzen. In den letzten Tagen konnten einige Mitarbeiter von Pixar das iPad Pro und den Apple Pencil zusammen mit den dafür optimierten Anwendungen Procreate von Savage Interactive und Paper von FiftyThree erstmals  testen. Die alte Firma von Steve Jobs gehört […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TruBrain Think Drinks for $19

It May Not Give You 'Wings', But It's Sure to Increase Productivity & Awareness
Expires December 12, 2015 23:59 PST
Buy now and get 62% off


KEY FEATURES

TruBrain is a cognitive enhancer that increases focus, attention, mental acuity, complex reasoning, productivity, and overall performance. Designed by top neuroscientists who’ve studied cognitive optimization for decades, truBrain aims to provide you with improved brain function without the negative side effects of other energy-enhancing alternatives.
    Increases focus, attention & productivity Promotes longterm brain health Increases oxygen flow to the brain & boosts neural plasticity Boasts a better safety profile than salt (aka completely safe) Addresses the fundamental components of brain chemistry Gives a competitive edge of focused cognitive performance Enhances the benefit of caffeine while reducing over-reliance
Includes a set of 15 drinks!

PRODUCT SPECS

Choose either the Caffeinated or Caffeine-Free Option:
    Caffeine Drinks include 15 drinks - 12 Original and 3 Boost Caffeine Free Drinks Include 15 Caffeine-Free drinks
For more details on the ingredients of Think Drinks, click here. Includes:
    12 Original Think Drinks & 3 Boost

SHIPPING DETAILS

    Free Shipping Ships to: Continental US Shipping lead time: 2-3 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon plant in Zukunft angeblich auch Live-Fernsehen

Steigt Onlinehändler Amazon bald auch in den Bereich Live-Fernsehen ein?

Amazon hat dazu offenbar Gespräche mit großen US-Networks wie CBS und NBC Universal geführt. Die Live-Berichterstattung (offenbar zunächst für die USA gedacht) könnte den hauseigenen On-Demand-Service mit Filmen und Serien um Live-Berichterstattung ergänzen.

Amazon Prime Video

Wie Bloomberg berichtet, gibt es noch keine Einzelheiten, wie so ein Amazon-Live-Dienst inhaltlich überhaupt aussehen würde. Die vermeintlichen Pläne unterstreichen aber Amazons TV-Ambitionen. Amazon Prime Video wird immer mehr, auch mit exklusiven Inhalten, ausgebaut. Die Verbannung von Apple TV und Chromecast aus dem Amazon-Store-Regal unterstreicht, wie wichtig Amazon seine eigenen TV-Pläne nimmt.

Amazon Video / Deutschland Amazon Video / Deutschland
(44)
Gratis (universal, 33 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht El Capitan Update für Office für Mac 2011

Es kommt bei größeren Aktualisierungen von Betriebssystemen immer mal wieder vor, dass einige Anwendungen anschließend mit Problemen unter dem neuen System haben. Dies ist nicht weiter ungewöhnlich und auch unter OS X El Capitan bleibt man hiervon nicht verschont. Ärgerlich ist dies jedoch vor allem dann, wenn man auf bestimmte Produktiv-Apps zum Arbeiten angewiesen ist. Insofern zeigen sich viele Anwender enttäuscht, dass es Microsoft trotz knapp viermonatiger Betaphase nicht geschafft hat, seine Office Suiten Office für Mac 2011 und Office für Mac 2016 rechtzeitig zur Veröffentlichung an El Capitan anzupassen. Abstürze und das Nichtabrufen von E-Mails sorgten dabei vor allem unter Outlook-Nutzern für Ärger.

Am heutigen Abend hat Microsoft nun endlich ein erstes Update für Office für Mac 2011 veröffentlicht, welches nun dafür sorgt, dass Outlook-Nutzer endlich wieder ihre Mails abrufen können. Die Installation der neuen Version 14.5.6 ist damit hoffentlich eine bessere Lösung als Microsofts bisheriger Ratschlag, einfach wieder zu OS X Yosemite zurück zu wechseln.

Nach wie vor ungelöst sind hingegen die Probleme mit Office für Mac 2016. Auch hier sind häufige Abstürze bei den Anwendungen Word, Excel, Outlook und PowerPoint zu beobachten, was diese unter OS X El Capitan nahezu unbrauchbar macht. Microsoft hat bereits bekannt gegeben, dass man eng mit Apple zusammenarbeite, um eine baldige Lösung zu finden. Einen Zeitrahmen hierfür gibt es allerdigns nicht.

Unterdessen steht seit dem heutigen Abend eine neue Vorabversion vom ersten El Capitan Update auf Version 10.11.1 für Entwickler und Teilnehmer am Public Beta Programm zum Download bereit, welches nach der finalen Freigabe auf Betriebssystemseite die ersten Kinderkrankheiten beheben sollte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Fantastical 2 mit 3D Touch und Apple Watch + Rabatte

AppSalat am 07.10.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Neuigkeiten von WhatsApp. Heute haben Beta-Tester eine ganze Menge an kommenden Funktionen für den Messenger WhatsApp veröffentlicht. Dazu zählt unter anderem Quick Reply sowie eine Apple Watch App und 3D Touch-Support. Wir berichteten hier und hier.

WP-Appbox: WhatsApp Messenger (App Store)

3D Touch und Apple Watch-Komplikation für Fantastical 2. Die beiden wohl beliebtesten Formulierungen in den jüngsten Update-Beschreibungen der Apps: 3D Touch und Apple Watch Komplikation. Nun auch beim beliebten Kalender Fantastical 2.

WP-Appbox: Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen (App Store)

Tweetbot für den Mac mit Activity-Feed. Nachdem bereits die iOS-Version mit einem Activity-Feed ausgestattet wurde, folgt nun auch die Mac-App des Twitter-Klienten Tweetbot. Darin seht ihr letzte Favs, Retweets, Follows und mehr.

WP-Appbox: Tweetbot for Twitter (Mac App Store)

Die Simpsons für Halloween. Das iOS-Game von den Simpsons macht sich mit neuen Missionen und Figuren für Halloween fit.

WP-Appbox: Die Simpsons™: Springfield (App Store)

Easy! im Halloween-Design. Bleiben wir gleich beim Grusel-Fest: Die Gehirnjogging-App Easy! hat sich ebenfalls neu eingekleidet und wartet im Halloween-Design auf. Außerdem gibt es neue Aufgaben.

WP-Appbox: easy! Gehirnjogging Deluxe! (App Store)

iOS Rabatte, die sich heute lohnen

„Notapad – Note Taking with…“ (iPhone), eine Notiz-App mit Touch ID Sperre – gratis statt €.99.

WP-Appbox: Notapad - Note Taking with Rich Text (App Store)

„PhoneBook Pro“ (Universal) zum Kontakteverwalten – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: PhoneBook Pro (App Store)

In „KReminders – Personal…“ (Universal) könnt ihr Aufgaben priorisieren – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: KReminders - Personal Assistants + To-Do Lists + Tasks + Reminders + Organizers + Alerts (App Store)

„Art Splash 360 Pro“ (Universal) verfügt über schicke Foto-Effekte, die eure Bilder künstlich altern lassen – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Art Splash 360 Pro - camera effects plus photo editor (App Store)

Wer auf Englisch Lieder schreibt, nutzt die App, um Reime zu finden: „Rhyme Time | Rhyming…“ (Universal) – €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Rhyme Time | Rhyming Dictionary for Song Writers, Rappers, Speech Writers, and Poets (App Store)

„toDo+ (Tasks &…“ (iPhone), eine minimalistische ToDo-App mit Widget – €.99 statt €1.99.

WP-Appbox: toDo+ (Tasks & Reminders, check list) (App Store)

„Molecule“ (iPad), eine App zum Anfertigen von Skizzen – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Molecule - Beautiful Sketches and Drawings (For Scientists :) (App Store)

Mac Apps heute im Rabatt

„The Terminal 2“ kostet €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: The Terminal 2 (Mac App Store)

„More Disk Space – Best Disk…“ kostet nichts statt €1.99.

WP-Appbox: More Disk Space - Best Disk Cleaner App (Mac App Store)

„Easy DVD Pro“ kostet €0.99 statt €9.99.

WP-Appbox: Easy DVD Pro (Mac App Store)

„AudioBurner“ kostet nichts statt €4.99.

WP-Appbox: AudioBurner (Mac App Store)

„Adware Cleaner – Remove…“ kostet nichts statt €9.99.

WP-Appbox: Adware Cleaner - Remove Adware, Spyware, and Restore Your Browser (Mac App Store)

„ScaleMaster“ kostet €9.99 statt €14.99.

WP-Appbox: ScaleMaster (Mac App Store)

„Egyptian Senet (Ancient…“ kostet €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Ägyptisches Senet (Spiel des alten Ägypten - Die Lieblingsspiel des Pharao König Tutanchamun) (Mac App Store)

„Affinity Designer“ kostet €39.99 statt €49.99.

WP-Appbox: Affinity Designer (Mac App Store)

„RailModeller Pro“ kostet €24.99 statt €29.99.

WP-Appbox: RailModeller Pro (Mac App Store)

„One Cloud Backup“ kostet nichts statt €.99.

WP-Appbox: One Cloud Backup (Mac App Store)

„Space Age: A Cosmic…“ kostet €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Space Age: A Cosmic Adventure (Mac App Store)

„Moneyspire 2016“ kostet €19.99 statt €45.99.

WP-Appbox: Moneyspire 2016 (Mac App Store)

„ChordsMaestroLite“ kostet nichts statt €1.99.

WP-Appbox: ChordsMaestroLite (Mac App Store)

„Storm Converter Pro“ kostet €0.99 statt €7.99.

WP-Appbox: Storm Converter Pro (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: germanmade g.case für das iPhone 6S

iphone-6s-g-caseAnlässlich eines längst überfälligen Tests eines der „g.cases“ von germanmade sowie meinem Wechsel vom iPhone 6 Plus zum neuen und kleineren 6S habe ich mir das g.case von germanmade genauer angesehen. Gleich vorweg: Natürlich passt nicht nur das 6S ins g.case sondern auch das iPhone 6 (ohne S) </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Samsung-Chip schuld an schlechter Akkulaufzeit?

Würde es sich um ein menschliches Paar handeln, müsste man die Beziehung zwischen Apple und Samsung wohl als „kompliziert“ beschreiben. Die beiden Mega-Konzerne stehen seit Jahren im Smartphone- und Tablet-Bereich in direkter Konkurrenz zueinander, sind aber auch voneinander abhängig. So fertigt Samsung einen Großteil von Apples iPhone- und iPad-Chips, während Apple zu Samsungs größten Kunden zählt. Das ohnehin zwiespältige Verhältnis könnte nun einen weiteren Dämpfer erhalten, denn derzeit bahnt sich ein „Chipgate“ an.Mit der Einführung des A8-Chips, der beispielsweise im iPhone 6 steckt, tauschte Apple seinen langjährigen Lieferanten Samsung gegen den taiwanischen Halbleiterhersteller TSMC aus. Mit dem A9 wendet sich das Blatt jedoch wieder zu Gunsten der Koreaner, denn Apple lässt das Herz des iPhone 6s und 6s Plus sowohl vom Erzfeind fertigen, als auch von TSMC. Über die Gründe von Apples Zwei-Lieferanten-Strategie kann nur spekuliert werden. Das Resultat sind allerdings zwei A9-Varianten, die sich sowohl im Fertigungsprozess als auch bei den Leistungsdaten unterscheiden. Während Samsung den A9 im 14-Nanometer-Prozess fertigt, rollen die Chips bei TSMC mit einer Strukturbreite von 16 Nanometer vom Band.

Normalerweise bedeutet eine kleinere Strukturbreite, dass der Chip weniger Energie verbraucht, da er mit einer geringeren Spannung betrieben werden kann. Gleichzeitig sinkt die Wärmeabgabe so dass der Halbleiterhersteller die Leistung seines Chips erhöhen kann, ohne eine Überhitzung befürchten zu müssen.  Anhand der Strukturbreite müsste man nun also annehmen, dass der von Samsung gefertigte A9 akkuschonender arbeiten würde. Chinesische Blogger wollen jedoch herausgefunden haben, dass das Gegenteil der Fall ist.

Die Kollegen haben zwei iPhone 6s in einem Benchmark gegeneinander antreten lassen. Das erste Gerät war mit einem TSMC-Chip ausgestattet, das zweite mit dem Samsung-Gegenstück. Beide Geräte waren zu 100% aufgeladen. Der Benchmark wurde insgesamt zwölf Mal durchgeführt. Nach den zwölf Durchläufen stellten die Blogger fest, dass die Akkuanzeige des TSMC-iPhones auf 77% gesunken war, während der Batteriestand des Samsung-Gerätes nur noch 71% anzeigte. Die Kollegen schlussfolgerten, dass der von Samsung gefertigte A9 einen höheren Stromverbrauch aufweist. Zusätzlich wurde nach dem Belastungstest die Temperatur der Rückseite der beiden iPhones gemessen. Das Samsung-Gerät hatte sich auf 40,5 °C erhitzt, während das TSMC-iPhone rund 3 °C kühler war. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass der TSMC-Chip sparsamer arbeitet. Der taiwanische A9 rechnete sogar 1-2% schneller, was für die Praxis jedoch nicht relevant ist.

Nun sind Benchmarks alles andere als ein brauchbares Alltags-Szenario. Aktuell häufen sich jedoch die Wortmeldungen von iPhone 6s-Besitzern mit Samsung-Chips, die eine vergleichsweise kurze Akkulaufzeit um die 6 Stunden ermittelt haben wollen. 6s-iPhones mit TSMC-Chip sollen dagegen 1-2 Stunden länger durchhalten. Ob daran wirklich etwas dran ist, werden die nächsten Tage zeigen. Die Messdaten der Chinesen sind bisher nicht überprüft worden und könnten auch auf einen minderwertigen Akku hindeuten. Für ein „Chipgate“ ist es also noch viel zu früh.

ChipgateOb in eurem iPhone 6s / 6s Plus ein A9 von Samsung oder TSCM verbaut ist, könnt ihr mit dieser kostenlosen App überprüfen. Die Modellnummern N66AP und N71AP stehen für Samsung. N66MAP und N71MAP bezeichnen Chips von TSMC.

Anspruch auf ein Ersatzgerät habt ihr laut Apple-Garantie übrigens nicht, denn der Hersteller garantiert keine Mindest-Akkulaufzeit. Wer also verunsichert ist, muss von Apples 14tägigem Rückgaberecht Gebrauch machen, oder sich an seinen Mobilfunkanbieter wenden, falls das Gerät zusammen mit einem Vertrag erworben wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Beta-Version beinhaltet bereits Quick Reply [Screenshot]

Im Laufe des gestrigen Abends hat Facebook ein Update für den WhatsApp Messenger freigegeben. Dieses beinhaltet mit dem Markierungen von Nachrichten zwar eine nützliche Funktion, das Update kann allerdings als „klein“ bewertet werden. Hinter den Kulissen arbeiten die Entwickler allerdings schon an den nächsten „größeren“ neuen Funktionen.

whatsapp_beta_quick_reply

Quick Reply in WhatsApp-Beta bereits möglich

Mit einer intern freigegeben WhatsApp-Beta testet WhatsApp die sogenannte Quick-Reply-Funktion, mit der Anwender schneller und direkter auf WhatsApp Nachrichten antworten können. Das Quick Reply Feature werdet ihr von iMessage kennen. Erhaltet ihr beispielsweise eine Nachricht bzw. die zugehörige Push-Benachrichtigung, so könnt ihr direkt über diese antworten, ohne extra die WhatsApp App öffnen zu müssen.

Lest ihr beispielsweise über Safari im Internet und erhaltet ihr eine WhatsApp Nachricht, so könnt ihr kurz und schmerzlos über die Push-Benachrichtigung antworten ohne erst zu WhatsApp wechseln zu müssen. Ihr bleibt in der Safari-App und könnt dort ohne Verzögerung weiterlesen.

Wann WhatsApp die Quick Reply Funktion in Form eines offiziellen Updates für Jedermann aktivieren wird, ist unbekannt. Die WhatsApp Entwickler sind nicht gerade dafür bekannt, dass sie neue Funktionen zeitnah implementieren, sobald Apple neue Programmierschnittstellen freigibt. So warten wir nach wie vor auf die Apple Watch Unterstützung und auch 3D Touch beim neuen iPhone 6S und iPhone 6S Plus wird noch nicht unterstützt. Die gute Nachricht ist zumindest, dass auch an diesen Funktionen intern gearbeitet wird. (Danke an den Hinweisgeber)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Stotterstart in USA – Perspektiven langfristig aber gut

Apple Pay: Stotterstart in USA – Perspektiven langfristig aber gut auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Der Marktstart von Apple Pay in den USA liegt bald ein Jahr zurück. Doch wie hat sich der bargeldlose Bezahldienst von Apple bislang geschlagen? Wie sieht es mit der Nutzung […]

Der Beitrag Apple Pay: Stotterstart in USA – Perspektiven langfristig aber gut erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A9-Chips von Samsung und TSMC sorgen für unterschiedliche Akkulaufzeiten

Dass Apple sich bei der Fertigung der Komponenten für seine Produkte nicht auf einen einzelnen Lieferanten ist logisch. So wurde nun bekannt, dass auch der in den aktuellen iPhones zum Einsatz kommende A9-Chip sowohl bei Samsung, als auch bei TSMC gerfertigt wird. Soweit also nichts ungewöhnliches. Interessant ist allerdings, dass es offenbar Unterschiede bei der Fertigungsart und dem Akkuverbrauch zwischen den beiden Chips gibt. Bei der Produktion setzt Samsung dabei auf die 14nm-Technologie, TSMC auf die 16nm-Technologie, was den Chip von TSMC eine leicht größere Fläche einnehmen lässt. Doch dies ist nicht der einzige Unterschied zwischen den beiden Produzenten.

Während die Leistungsfähigkeit der Chips von Samsung und TSMC identisch ist, haben die Kollegen von Engadget nun bei Benchmarktests herausgefunden, dass es Unterschiede im Akkuverbrauch zwischen den A9-Chips gibt. So sollen die Chips von TSMC ein bis zwei Stunden länger durchhalten, als die von Samsung. Selbstverständlich sind diese Aussagen mit Vorsicht zu genießen, gibt es zwischen verschiedenen Geräten und Konfigurationen immer Unterschiede. Dennoch ist der gemessene Unterschied vergleichsweise groß. Ein Reddit-Nutzer hat die Akkulaufzeit von einem iPhone 6s Plus mit jeweils einem Samsung- und einem TSMC-Chip mit dem Geekbench-Test (€ 0,99 im AppStore) verglichen und die unten zu sehenden Ergebnisse gepostet.

Den Entwicklern des Geekbench-Tests zufolge kursieren Gerüchte, wonach der 16nm-Fertigungsprozess von TSMC den 14nm-Fertigungsprozess von Samsung in Sachen Energieverbrauch schlicht überlegen sei. Die Höhe des Unterschieds hat dann aber auch die Experten von Geekbench staunen lassen.

Möchte man gerne wissen, welcher Chip im eigenen iPhones 6s oder iPhone 6s Plus verbaut ist, kann dies beispielsweise mithilfe der kostenlosen App Lirum Device Info Lite, überprüft werden. A9-Chips von Samsung werden dort mit der Kennung N66AP für das iPhones 6s Plus bzw. N71AP für das iPhone 6s ausgewiese. A9-Chips von TSMC hören beim iPhone 6s Plus auf die Bezeichnung N66mAP, beim iPhone 6s auf N71mAP. In meinem Fall zeichnet also TSMC für die Produktion des A9-Chips in meinem iPhone 6s verantwortlich. Einen Unterschied in der Akkulaufzeit zum iPhone 6 kann ich bislang nicht feststellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Porsche 911: Mit CarPlay, ohne Android Auto

Porsche bringt in das Modell des 911er für 2017 eine Unterstützung für Apple CarPlay. Das Konkurrenz-System Android Auto bleibt allerdings draußen – Grund dafür: Google verlangt zu viele Daten.

Einem Bericht von Motortrend zufolge gibt es keinen technischen Grund, warum Android Auto nicht ins Infotainment-System des Sportwagens aufgenommen wurde. Vielmehr seien die Vertragsbedingungen Grund für die Entscheidung gegen Google. So verlangt der Internetkonzern, dass praktisch ein kompletter...

Porsche 911: Mit CarPlay, ohne Android Auto
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

El Capitan: OS X 10.11.1 Beta 3 an Entwickler und Tester verteilt

In schneller Folge lässt Apple registrierte Enwickler und Tester neue Beta-Versionen des ersten großen El-Capitan-Updates testen. Die neuen Emoji wie Taco, Burrito und Hot Dog aus Unicode 8 dürften bei den Tests eine untergeordnete Rolle spielen. Vielmehr sollte die Behebung von Problemen mit bestimmten Apps oder Diensten im Vordergrund des Updates stehen. Auch in der dritten Beta von OS X 10.1...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Disney-Zeichner sind begeistert vom großen Tablet

Apple hat mit ein paar iPad Pro im Gepäck bei den Zeichnern von Disney vorbeigeschaut.

Die Zeichentrickkünstler konnten dann das Tablet dann erstmals ausprobieren – und sie sind beeindruckt. Die Zeichner haben die Zeit damit verbracht, bekannte Figuren zu skizzieren, sowie Karikaturen von anderen Zeichnern zu erstellen. Dazu wurden primär die Apps Paper und ProCreate verwendet.

Disney iPad Pro

Nach der Demo scherzte Paul Hildebrandt,Disneys Product Manager: „Lass uns gleich ein paar davon bestellen.“. Ab November ist das iPad Pro (hier alle Infos) dann im Handel erhältlich. Weitere Fotos und Videos von dem ereignisreichen Tag findet Ihr bei 9to5Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 Beta 3 und Public Beta 3 sind da

OS X 10.11.1 Beta 3 und Public Beta 3 sind da. Rund eine Woche ist es her, dass Apple OS X 10.11.1 Beta 2 sowie die Public Beta 2 freigegeben hat. Am heutigen Abend geht es weiter und Apple hat die nächste Vorabversion des ersten großen Updates zu OS X El Capitan zum Download bereit gestellt.

El Capitan

OS X 10.11.1 Beta 3 und Public Beta 3: Download

Im Laufe des heutigen Abends hat Apple eine weitere Beta-Version zu OS X 10.11.1 freigegeben. Entwickler sowie Teilnehmer am OS X Beta Program können ab sofort die Beta 3 bzw. die öffentliche Beta 3 herunterladen. Der Download erfolgt über das Apple Dev Center bzw. über den Mac App Store.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht exakt klar, welcher Neuerungen die Beta 3 bzw. Public Beta 3 mit sich bringt. Allgemein arbeitet Apple bei OS X 10.11.1 El Capitan an der Leistungsfähigkeit und Stabilitä des Systems. Fehler werden beseitigt und OS X wird beschluenigt. Zudem implementiert Apple neue Emojis. Wann die finale Version erscheint, ist nicht bekannt, Wir rechnen Ende Oktober / Anfang November damit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Willkommen, OS X El Capitan!

Der Mac ist der Computer, den die Menschen lieben. Einer der Hauptgründe dafür ist OS X. Es macht den Mac zum Mac. – So fängt der Satz der Vorstellung von Apples neuem Betriebssystem an. OS X El Capitan wurde am 30. September 2015 veröffentlicht.

Mit OS X El Capitan will Apple ein neues und verbessertes Betriebssystem herausbringen. Wie schon bei iOS-9 hat Apple keine Flut an Neuerungen in das neue OS gepackt. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf Funktionalität, Stabilität, Sicherheit und...

Willkommen, OS X El Capitan!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grids – For Instagram – Ein schöner Weg, Instagram zu erleben

Grids bringt das beste Instagram-Erlebnis auf deinen Mac.* Saubere, lernfähige Oberfläche. Funktioniert im Vollbildmodus und in einem kleinen Widget-Fenster. * Pixel-perfekte Gestaltung und Verarbeitung. Unterstützung für Retinadisplays. Deine Instagram-Fotos sahen noch nie so großartig aus. * 4 schöne Layoutstile für das Auge * Bildgröße, Abstände und Hintergrundfarben lassen sich nach Belieben anpassen.* Das schnellste Instagram-Sucherlebnis!* Gefällt mir, Kommentare […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Barclay’s Bank erst ab 2016 mit UK-Support

Apple Pay: Barclay’s Bank erst ab 2016 mit UK-Support auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit Apple Pay hat das kalifornische Unternehmen eine interessante Möglichkeit des Bezahlens eingeführt, die sich in den USA, Kanada und Großbritannien bereits durchaus ansprechender Beliebtheit erfreut. Gerade in den USA […]

Der Beitrag Apple Pay: Barclay’s Bank erst ab 2016 mit UK-Support erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile Quattro Back: Rückseiten-Case für das iPhone 6/6s aus Nappa-Leder

Mit der Veröffentlichung des iPhone 6s am Markt sind auch die Hüllen-Hersteller scheinbar wieder aktiver geworden. Das Just Mobile Quattro Back ist nur eine der Neuerscheinungen.

Just Mobile Quattro Back 1

Der Berliner Hersteller Just Mobile hat mit dem Launch des iPhone 6s und 6s Plus auch gleich einige neue Schutzcases und Hüllen ins eigene Portfolio aufgenommen. Vom selbstheilenden Tenc-Case haben wir bereits vor kurzem berichtet, nun haben wir uns das Just Mobile Quattro Back-Case genauer angesehen.

Das robuste Polycarbonat-Case ist mit echtem Nappa-Leder überzogen und kann in drei verschiedenen Farben – Schwarz, Beige und Grau – bei Amazon für das iPhone 6/6s und das 6/6s Plus zum Preis von 39,95 Euro bzw. 44,95 Euro bestellt werden. Alternativ gibt es das Quattro Back natürlich auch bei Just Mobile selbst, dort fallen aber höhere Versandkosten an.

  • Just Mobile Quattro Back für das iPhone 6/6s und 6/6s Plus ab 39,95 Euro (Amazon-Link)

Wir haben seit kurzer Zeit ein beiges Modell des Quattro Back in der Redaktion vorliegen und selbiges natürlich gleich genauer unter die Lupe genommen. Geliefert wird das Rückseiten-Case in einem relativ schlichten weißen Karton und kann mit einem einfachen Klick in das iPhone 6s eingesetzt werden.

Alle Bedienelemente sind weiter frei zugänglich

Just Mobile Quattro Back 2Das Design der Hülle, das aus einem Hartschalen-Case aus stabilem Polycarbonat sowie einem Bezug aus Nappa-Leder samt kleinem Alu-Firmenlogo auf der Rückseite besteht, ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und dürfte aufgrund seines Stils vor allem bei der männlichen Fraktion und im Business-Bereich gut ankommen. Das Nappa-Leder ist laut Aussage des Herstellers in Handarbeit angebracht worden und ziert auch die seitlichen Ränder der Hülle, die mit kleinen schwarzen Kontrasten des Polycarbonat-Cases durchsetzt ist.

Selbstverständlich sind alle Bedienelemente des iPhones, darunter die Kamera und Blitzlicht, der Lightning-Anschluss sowie der An-/Aus-Schalter an der Seite, frei zugänglich. Durch die großzügig bemessene Konstruktion kann das iPhone auch mit der Displayseite nach unten abgelegt werden, da ein kleiner Rand des Cases dafür sorgt, dass das Glas nicht direkt auf Tisch und Co. aufliegt.

Auch hinsichtlich der Verarbeitungsqualität gibt es bisher keine Beanstandungen. Bei den helleren Farbvarianten des Quattro Backs, vor allem beim beigen Modell, sollte man sich allerdings der Abnutzungserscheinungen von hellem Leder bewusst sein – wie sich das verwendete Nappa-Leder langfristig schlägt, muss sich noch herausstellen. Sauer stößt daher bisher nur der veranschlagte Preis auf: Um die 40 Euro für ein schlicht gehaltenes Rückseiten-Case, wenn auch mit Leder-Elementen, ist in meinen Augen etwas zu hoch angesetzt – 25 bis 30 Euro wären in diesem Fall angemessener gewesen.

Der Artikel Just Mobile Quattro Back: Rückseiten-Case für das iPhone 6/6s aus Nappa-Leder erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht sechs neue Werbespots für die Apple Watch

Apple hat sechs neue Werbespots für die Apple Watch veröffentlicht und bewirbt in den jeweils nur 15 Sekunden langen Videos eine bestimmte Funktion der Uhr.

In einem Video zeigt Apple das kontaktlose bezahlen mit Apple Pay, in einem weiteren geht es um das Aufzeichnen von Sprachnachrichten. Im dritten Video geht es um die Navigation mit Siri. Der vierte Spot zeigt die Workout-App, der fünfte den Pulsmesser. Das sechste Video stellt den Empfang von iMessage-Nachrichten in den Fokus. Alle...

Apple veröffentlicht sechs neue Werbespots für die Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Telekom repariert DNS-Problem

Die Telekom hat ein Problem mit der falschen Weiterleitung von DNS-Servern behoben, die die Nutzung von OS X El Capitan eingeschränkt hat. Nutzer klagten darüber, dass die erweiterte Spotlight-Suchfunktion in OS X 10.11 nicht richtig funktionierte. Betroffen waren ausschließlich Telekom-Kunden. Wie sich rausstellte gab es ein DNS-Problem, weshalb ein Ausweichen, bzw. Einstellen fremder DNS-Server den (...). Weiterlesen!

The post OS X El Capitan: Telekom repariert DNS-Problem appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 Beta 3 veröffentlicht

Apple hat die dritte Beta zu OS X 10.11.1 veröffentlicht. Das Wartungsupdate steht registrierten Entwicklern im Dev-Center oder über den Mac App Store zum Download zur Verfügung. Doch auch Teilnehmern des öffentlichen Betatests wird ein Download bereitgestellt. Ende September war Beta 2 veröffentlicht worden, zwei Tage später erschien die Public Beta 2. Etwas mehr oder (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.11.1 Beta 3 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Minecraft, Simpsons, Fotos gratis und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

In der neuesten Telekom-Sparaktion gibt es in Zusammenarbeit mit Cewe 20 Foto-Abzüge gratis:

hier zum „Mega-Deal der Woche“

Amazon Prime Instant Video hat nun auch die erste Staffel der bekannten TV-Serie „Men at Work“ zu bieten:

Amazon Video / Deutschland Amazon Video / Deutschland
(44)
Gratis (universal, 33 MB)

Es gibt erste Details zur nächsten Version von Minecraft: Pocket Edition. Die Entwickler sollen an Hasen und einer neuen UI arbeiten:

Minecraft: Pocket Edition
(671)
6,99 € (universal, 23 MB)

Minecraft Hasten

iTopnews-App des Tages

Die beste Kalender-App im Store unterstützt auf dem iPhone nun ebenfalls 3D Touch – alle Details hier:

Neue Apps

Das beliebte Magazin hat die besten Geschichten des letzten Jahres in einer App zusammengefasst:

GEO - Best of 2014 GEO - Best of 2014
Keine Bewertungen
5,99 € (iPad, 1014 MB)

Die App analysiert, wie viel Zeit Ihr mit welchen Anwendungen verbringt:

Appometer Appometer
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 12 MB)

Der Text-Editor zeichnet sich durch Einfachheit und schnelle Bedienung aus:

Klipped Klipped
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 2.9 MB)

Führt Euren Protagonisten sicher durch die gefährlichen Level, an Fallen und Gegnern vorbei:

Dungeon Hero Dungeon Hero
Keine Bewertungen
0,99 € (19 MB)

Updates

Der Messenger unterstützt nun iOS 9:

IM+ Instant Messenger IM+ Instant Messenger
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 34 MB)

Die Simpsons machen sich mit neuen Missionen und Figuren für Halloween bereit:

Die Simpsons™: Springfield
(139)
Gratis (universal, 78 MB)

Das Online-Spiel bringt eine neue Karte, neue Panzer und diverse weitere Verbesserungen:

World of Tanks Blitz World of Tanks Blitz
(29)
Gratis (universal, 1273 MB)

Das Rätsel-Game erhält neue Aufgaben und ein Halloween-Design:

easy! Gehirnjogging Deluxe! easy! Gehirnjogging Deluxe!
(9)
0,99 € (iniversal, 32 MB)

Die Sprachaufnahmen-App bekommt Apple-Watch-Verbesserungen:

Der Puzzler lässt sich nun auch per 3D Touch starten und bringt Bugfixes:

Rules! Rules!
(1)
2,99 € (universal, 31 MB)

Checkt nun direkt über den Homescreen per 3D Touch ein:

Swarm by Foursquare Swarm by Foursquare
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 31 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+ Bluetooth Lautsprecher vorgestellt: eigene App, Lightning-Lademöglichkeit und mehr

Im Laufe des heutigen Tages hat Beats by Dr. Dre mit den Beats Pill+ das jüngste Mitglied der Wireless Bluetooth Produktfamilie von Beats vorgestellt. Damit bringt Beats seitdem es im vergangenen Jahr von Apple übernommen wurde, erstmals neue Lautsprecher auf den Markt.

beats_pill_plus

Beats Pill+

Beats Pill+ ist das jüngste Mitglied der Beats Pills Familie. Seit dem Produktstart im jahr 2012 wurden über 1 Million Geräte verkauft. Dabei ist Beats Pill+ etwas größer als sein Vorgängermodell Beats Pill. Dies führt zu einem satteren und volleren Sound.  Das Stereo Active 2-Way Crossover System kreiert ein optimiertes Klangfeld mit mehr Dynamik und Klarheit in allen Musikgenres. Für die Trennung von Hoch- und Tieftonlautsprechern wird die gleiche akustische Mechanik verwendet, wie sie auch in professionellen Recording Studios auf der ganzen Welt zu finden ist.

beats_pill_plus2

Die Bedienelemente  befinden sich nun mittig auf dem Lautsprecher und versprechen eine kinderleichte Bedienung. Der integrierte Akku bietet eine Laufleistung von 12 Stunden.  Das Netzteil und das Lightning Kabel laden die Pill+ in nur 3 Stunden komplett auf. Die Akkustandsanzeige zeigt euch an, wieviel Ladung noch übrig ist. Per USB lässt sich die verbleibende Akkuladung auch zum Laden eines Mobilgerätes nutzen. So könnt ihr unterwegs mal eben euer iPhone aufladen, sollte euch der „Saft“ ausgehen.

Steuerung per Beats Pill+ App

Darüberhinaus stellt Beats die zugehörige Beats Pill+ App für iOS (und Android) vor. Per App erhält der Lautsprecher zusätzliche Features und Funktionalität. So ermöglicht euch die App  z.B. das Wechseln zwischen verschiedenen Abspielmodi oder das Pairing zweier Pill+ für Stereo-Sound. Mit der DJ The Playlist steuert ihr die Musik von zwei verschiedenen Bluetooth-Geräten gleichzeitig. Amplify Your Sound verbindet zwei Pill+ miteinander für doppetl kräftigen Sound. Put It in Stereo verbindet zwei Pill+ miteinander für dynamischen Stereo-Sound.

Preis & Verfügbarkeit

Beats Pill+ wird ab November in den USA zum Preis von 229,95 Dollar erhältlich sein. Soweit uns bekannt, wird Beats Pill+ ab Dezember auch hierzulande im Apple Online Store sowie autorisierten Beats Händlern verfügbar sein. Der Euro-Preis liegt bei 229,95 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Joe Dever’s Lone Wolf

WICHTIG : Spiele völlig in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch übersetzt. Es ist kompatibel mit iPad 2 und höher sowie mit iPhone 4S und höher sowie iPod touch 5th generation. AKT 1: Blutiger Schnee Season Pass: Kaufen Sie die Teile 2,3 und 4 am günstigeren Preis. Stürz dich in den Kampf gegen die Schwarzen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Am Freitag kommt das iPhone 6S nach Österreich

iPhone-6S

Bald ist es soweit, der Freitag naht und das iPhone 6S steht schon in den Startlöchern. Auch in Österreich wird das iPhone 6S schon zu diesem Zeitpunkt verkauft und es ist zu erwarten, dass der Ansturm nicht gerade klein ausfallen wird. In Deutschland ist das Gerät schon etwas länger verfügbar und die Käufer der ersten Stunde laufen schon mit den neuen Geräten herum. Wahrscheinlich wird die Liefersituation bei den Netzbetreibern und auch bei den normalen Apple-Händlern angespannt sein.

Aus diesem Grund empfehlen wir euch entweder über apple.at direkt ein iPhone zu bestellen oder die Reservierungsmöglichkeiten der Netzbetreiber zu verwenden. Somit wäre man sicherlich gut abgesichert und kann mit dem iPhone so schnell wie nur möglich rechnen. Auf Grund der hohen Nachfrage könnte es gut sein, dass die Lieferzeit schnell auf einige Tage oder Wochen steigt und hier zählt wahrscheinlich jede Minute. In Deutschland beträgt die Lieferzeit des derzeit beliebtesten Modells (4,7-Zoll – Space Grau) immer noch 3 bis 5 Tage. Der Verkaufsstart wird voraussichtlich um 09:00 Uhr starten (mit der üblichen Verzögerung von Apple).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K 21-Zoll iMac nächste Woche, iPad Pro Anfang November?

iMac

Zurzeit gibt es ein paar interessante Spekulationen rund um kommende Apple Produkte. Während das bereits angekündigte iPad Pro in der ersten November Woche auf den Markt kommen soll, plant Apple angeblich auch, ab nächster Woche einen neuen Retina iMac zu verkaufen.

Ein neuer hochauflösender 21,5 Zoll iMac wurde in der Gerüchteküche schon das eine oder andere Mal erwähnt, nun soll es aber tatsächlich soweit sein. Mit einer Auflösung von 4096 x 2304 (4K) kommt der PC dann auf dieselbe Pixeldichte wie der große 27 Zoll 5K iMac. Ansonsten wird sich Hardware-technisch nicht großartige viel ändern, außer den dafür nötigen und entsprechend besseren Grafikkarten. Beim Zubehör könnten aber zusammen mit dem iMac das spekulative neue Bluetooth Keyboard mit verbesserter Akkulaufzeit sowie eine Magic Mouse 2 mit Force Touch veröffentlicht werden. Ob man diese aber wirklich gleichzeitig mit dem frischen iMac released ist noch sehr unklar.

iMac 5K

9to5mac berichtet, dass das Gerät bereits nächste Woche zum Verkauf stehen wird, selbstverständlich untermauert von verlässlichen Quellen. Konkret nennt man den nächsten Dienstag, den 13. Oktober. Bis November wird die Produktion dann voll laufen.

Wann kommt endlich das iPad Pro?

Von neuen iMacs zum neuen iPad. Apple hat auf der Präsentation des iPad Pro bezüglich dem Release lediglich von November gesprochen. Die japanische Webseite Macotakara beruft sich jetzt aber auf Insider-Quellen und sagt einen Release in der ersten November Woche voraus. In 4 Wochen könnte das iPad Pro also schon verfügbar sein.

The post 4K 21-Zoll iMac nächste Woche, iPad Pro Anfang November? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.4 in Snow Leopard: Vorsicht beim Update auf iOS 9

Apple Store

Um iPhone oder iPad auf iOS 9 zu aktualisieren, sollten Nutzer von OS X 10.6.8 nicht zu iTunes greifen. Die Medien-Software spielt das Update zwar ein, lässt sich anschließend aber nicht mehr zur Synchronisation verwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastical 2: 3D-Touch-Unterstützung und native Apple-Watch-App

Fantastical

Die Kalender-App hat neue Funktionen von iOS 9, iPhone 6s und iPhone 6s Plus sowie watchOS 2 integriert. Eine Komplikation zeigt anstehende Termine und Aufgaben auf dem Ziffernblatt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immonet: iPad-App zur Immobiliensuche erhält Update mit vielen praktischen Neuerungen

Auch bei meiner kürzlichen Wohnungssuche kam unter anderem die App von Immonet zum Einsatz.

Immonet iPad 1

Meine Wohnungssuche ist mittlerweile erfolgreich abgeschlossen worden – und auch die Entwickler von Immonet (App Store-Link) können sich nun etwas zurücklehnen, da am heutigen 7. Oktober ihr Update für die iPad-Version im App Store erschienen ist. Immonet für das iPad erfordert zur Installation iOS 8.0 oder neuer sowie etwa 51 MB an freiem Speicherplatz.

Mit dem heute veröffentlichten Update auf Version 2.0.0 haben die Macher von Immonet einige Verbesserungen umgesetzt, die dem Nutzer bei der Wohnungs- und Immobiliensuche zugute kommen sollen. So gibt es laut Aussage der Entwickler nun „eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche“, die helfen soll, sich noch schneller und einfacher zurecht zu finden.

Optimiert wurde auch die Zeichnen-Funktion innerhalb der App: Damit lassen sich einzelne oder mehrere Gebiete mit dem Finger umranden, um sie so in die Immobiliensuche mit einzubeziehen. Möchte man einzelne Bereiche wieder ausschließen, können sie ebenso einfach wegradiert werden.

„Meine Pins“ zeigt eigene Favoriten-Orte in Immonet an

Immonet iPad 2

Für einige Objekte gibt es in Version 2.0.0 von Immonet nun auch Lang-Exposés, in denen alle Informationen vollständig und übersichtlich dargestellt werden. Und damit der Nutzer wichtige Orte, beispielsweise den eigenen Arbeitsplatz oder den Kindergarten, bei der Wohnungssuche im Auge behält, kann die neue Funktion „Meine Pins“ verwendet werden. „Mit einem Klick werden dir sogar die Entfernungen zu den von dir angelegten Pins angezeigt“, heißt es dazu im Changelog von Immonet im App Store.

Auch wenn der Platzhirsch im Immobilien-App-Bereich sicher weiterhin von ImmobilienScout24 belegt sein dürfte, ist es gut zu wissen, dass es Alternativen wie Immonet gibt, die zudem regelmäßige Updates veröffentlichen, um ihren Service noch weiter zu verbessern. Ein Blick in die „kleineren“ Apps lohnt sich generell immer, denn einige Immobilien werden nicht in allen Portalen veröffentlicht.

Der Artikel Immonet: iPad-App zur Immobiliensuche erhält Update mit vielen praktischen Neuerungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Insider: Apple Music zählt nur 3,5 Mio. Abonnenten

music-fFrühe Testhörer des Spotify-Konkurrenten Apple Music können seit rund einer Woche nur noch gegen Bezahlung auf den Streaming-Dienst aus Cupertino zugreifen. Die 90-tägige Gratis-Testphase ist Anfang des Monats ausgelaufen, wer sich nicht gerade mit einer zweiten Apple ID für eine erneute Probephase anmeldet, muss im Einzelabo jetzt 9,99 pro Monat bezahlen. Ein Deal, auf den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Borderlands Spiele-App: Erste Episode ab sofort gratis erhältlich

Das Entwicklerstudio Telltale Games, das für die Spiele-Umsetzungen zu den erfolgreichen Serien The Walking Dead und Game of Thrones verantwortlich ist, präsentierte vor ein paar Minuten mit der App „Tales from the Borderlands“ die erste App-Umsetzung zum beliebten Borderlands-Universum. Zu dieser Spiele-App ist nun die erste Episode vollkommen gratis verfügbar.

Tales from the Borderlands

iPhone- und iPad-Nutzer können sich diese erste Episode zur Spiele-App „Tales from the Borderlands“ kostenlos aus dem App Store herunterladen. Sonst schlug die erste Episode mit knapp 5 Euro zu Buche. Genau wie bei The Walking Dead und Game of Thrones dreht es sich auch bei der Umsetzung der Borderlands-App um ein Point-and-Click-Adventure, wobei der Spieler mithilfe eigener Entscheidung die Story maßgeblich beeinflussen kann.

Ab der zweiten Episode werden dann je 5 Euro pro Folge fällig. Alternativ könnt ihr euch auch bei Interesse das Komplettpaket mit allen Episoden zum Preis von 15 Euro zulegen. Um „Tales from the Borderlands“ spielen zu können, benötigt ihr neben einem kompatiblen iOS-Device ebenso noch mindestens iOS 7.1 sowie 844 MB freien Speicherplatz. Beachtet vor dem Kauf unbedingt die Hinweise zu den kompatiblen Apple-Geräten, denn bereits mit dem iPhone 4 ist „Tales from the Borderlands“ nicht spielbar.

Hier findet ihr Tales from the Borderlands gratis im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Eindruck: iPhone 6s.

iPhone 6sIn wenigen Tagen ist das iPhone 6s und iPhone 6s Plus auch in der Schweiz verfügbar. Wie erwartet hat auch die neueste Generation vom Apple Smartphone alle Verkaufsrekorde gebrochen! Ich hatte bereits die Gelegenheit das neue iPhone 6s in den Händen zu halten.

Formfaktor bleibt gleich

Es liegt in der Tradition der iPhones, dass die S-Generation vom Formfaktor dem Vorjahres-Model treu bleibt. So auch das iPhone 6s, bzw. iPhone 6s Plus. Dennoch gibt es kleine Änderungen. So hat das neue iPhone ein bisschen zugenommen und ist 0,2 Millimeter dicker als das iPhone 6. Das stört allerdings nicht wirklich. Im Gegenteil. Was mich allerdings erstaunt hat, das neue iPhone 6s ist merklich schwerer! Zwar sind es nur 14 Gramm, merken tut man es dennoch. Aber auch hier ist es meiner Meinung nach nicht nachteilig, sondern das neue iPhone bekommt mehr Wertigkeit. Die Dicke und das Gewicht ist das Resultat des verstärkten Gehäuse.

3D-Touch ist gewöhnungsbedürftig

Apple bringt mit 3D-Touch eine neue Möglichkeit der Interaktion mit den Apps. So muss man, um beispielsweise ein Bild auf Instagram zu veröffentlichen, nicht mehr die App öffnen, um dann das entsprechende Menü zu öffnen, sondern kann aus dem Homescreen leicht auf das App-Icon drücken, und von dort direkt „Neuer Beitrag“ wählen. Zugegeben, an diese schnelle Möglichkeit muss man sich zuerst gewöhnen.

Die Kamera macht bessere Bilder

Wie jede iPhone-Generation kommt auch das iPhone 6s mit einer noch besseren Kamera. Abgesehen von der Pixel-Schlacht und anderen beeindruckenden technischen Entwicklungen macht das neue iPhone merklich bessere Fotos. Ich hab das grad in Miami ausprobiert und für mich ist und bleibt das iPhone meine Foto- und Video-Kamera. Je länger, je mehr…

The Carillon Hotel, Miami

Ist das iPhone 6s wasserfest?

Nein, das teste ich nicht für euch. Das macht ja der Benkö bereits.

So, das wär’s für den Moment. Mehr gibt es dann nächste Woche zum iPhone 6s und iPhone 6s Plus im Detail, die meisten von euch werden wohl aber bereits am Freitag ihr eigenes iPhone in den Händen halten, oder?

Habt ihr noch Fragen zum iPhone 6s? Nur her damit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebote: iPhone 6s günstig kaufen – Rabatte iPhone 6s (Plus) bei Telekom, O2, Vodafone mit Vertrag

Angebote: iPhone 6s günstig kaufen – Rabatte iPhone 6s (Plus) bei Telekom, O2, Vodafone mit Vertrag auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Günstige iPhone 6s Angebote finden sich bei Telekom, O2 und Vodafone. Gerade bei den großen Netzbetreibern rentiert sich die Kombination aus einem iPhone 6s oder iPhone 6s Plus mit Vertrag […]

Der Beitrag Angebote: iPhone 6s günstig kaufen – Rabatte iPhone 6s (Plus) bei Telekom, O2, Vodafone mit Vertrag erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.1 Beta 3 für Entwickler und öffentliche Beta-Tester verfügbar

el-capitan-500Auf den Abend stellt Apple noch einen Download für Mac-Besitzer bereit: Entwickler und Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm finden die mittlerweile dritte Vorabversion von OS X 10.11.1 El Capitan im Mac App Store. Die neue Beta-Version kommt eine Woche nach ihrem Vorgänger und dürfte lediglich kleinere Fehlerbehebungen mit sich bringen. Grundsätzlich ist das Feedback der Tester […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung erwartet Gewinnzuwachs dank iPhone 6s!

Samsung erwartet Gewinnzuwachs dank iPhone 6s! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Das Apple iPhone 6s soll bei Samsung für gute Geschäftszahlen verantwortlich sein. Bei Samsung ist im Q3 2015 endlich ein Ende der Talfahrt in Sicht, Samsung erwartet ein Gewinnwachstum von […]

Der Beitrag Samsung erwartet Gewinnzuwachs dank iPhone 6s! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht dritte Beta von OS X El Capitan 10.11.1

Nur eine Woche nach Veröffentlichung von OS X 10.11 El Capitan und der zweiten Beta-Version von 10.11.1 hat Apple die dritte Vorabversion veröffentlicht. Die dritte Beta steht ab sofort für Entwickler und Tester der öffentlichen Beta-Version bereit.

Wer Beta-Versionen jedweder Art von OS X 10.11 El Capitan testet, bekommt ab sofort die dritte Beta-Version von OS X 10.11.1 zum Download angeboten. Die neue Ausgabe trägt die Build-Nummer 15B30a. Ob man dabei die öffentliche Beta-Version oder die Entwickler-Version installiert hat, spielt keine Rolle.

Offensichtliche Änderungen von OS X 10.11.1 liegen bei den Emojis, die neu angeordnet wurden und neue Symbole implementieren, die im Rahmen der Unterstützung von Unicode 8 hinzugekommen sind. Außerdem ist zu erwarten, dass Apple Fehler behebt und weitere Verbesserungen vornimmt, ggf. auch in Hinblick auf die neuen Macs, die demnächst veröffentlicht werden sollen.

Wann Apple OS X 10.11.1 für alle veröffentlichen wird, ist derzeit nicht bekannt. Laut der Release-Notes, die Apple Entwicklern gegenüber zur Verfügung stellt, bietet die dritte Beta-Version Verbesserungen in Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit, ohne dabei aber weiter auf Details einzugehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Fußmatte

iGadget-Tipp: Fußmatte "Slide To Unlock" ab 12.85 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Tür wird damit allerdings wohl nicht aufzuschließen sein...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple legt dritte Beta von OS X 10.11.1 nach

Sowohl Entwickler als auch öffentliche Beta-Tester können sich ab sofort die dritte Beta von OS X 10.11.1 herunterladen.

Der Download liegt in den Softwareaktualisierungen im Mac App Store, aber auch im Entwickler-Portal bereit.

Genau wie iOS 9.1, das sich in einer parallelen Beta-Phase befindet, bietet OS X 10.11.1 lediglich frisch Emojis als Hauptneuerung an.

Es ist gar nicht unwahrscheinlich, dass die neue Version zusammen mit den kommenden iMacs auf den Markt kommt. Diese werden ab Anfang November für die Massen erhältlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan 10.11.1: Beta 3 für Entwickler und Public Beta Tester

Apple hat soeben die Beta 3 von OS X El Capitan 10.11.1 zum Download bereitgestellt.

Die neue Beta wendet sich sowohl an Entwickler als auch an Tester der Public Beta. Die Beta 3 erscheint genau eine Woche nach der Beta 2 bzw. dem Release von El Capitan am 30. September. Wie immer findet Ihr die Beta im Mac App Store oder in Apples Entwickler-Center. Die Build-Nr.: 15B30a. Laut Release Notes geht es diesmal nur um Bugfixes und Optimierungen, auch bei der Sicherheit.

OS X El Capitan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 7.10.15

Produktivität Dienstprogramme Entwickler-Tools Fotografie Grafik & Design Bildung Nachschlagewerke Finanzen Bisher 29,99€ Lifestyle Musik Video Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die iPad-Nutzer: World Visual Factbook kurzzeitig gratis

World Visual Factbook IconDas World Factbook der CIA listet für jedes Land der Erde die wichtigsten Daten auf. Mit der App World Visual Factbook bekommt Ihr diese Datensammlung mit Stand 2013/2014 gerade kostenlos und für das iPad in Grafiken aufbereitet. Die sonst vier Euro teure App bemüht sich, aus den Daten leicht verständliche Grafiken zu machen und diese an einer Stelle anzubieten.

Der Zugriff in der englischsprachigen App ist sehr einfach gelöst: Man kann in der Suche die gesuchten Begriffe angeben oder eines der aufgelisteten Länder direkt antippen und kommt dann auf eine Übersichtsseite. Im links angeordneten Menue kommt man dann zu den Unterpunkten des jeweiligen Landes: Einführung, Geografie, Menschen und Gesellschaft, Regierung, Wirtschaft, Energie, Kommunikation, Transport, Militär, Probleme des Landes, grobe Landeskarte.

Hier sind mir auch „Fehler“ aufgefallen, zum Beispiel wird unter Europa auch ein Land namens Akrotiri genannt, welches mit britischer Flagge gezeigt wird, aber keine Unterfunktion hat. Es handelt sich dabei tatsächlich (musste das aber auch erst rausfinden) um eine englische Militärbasis auf Zypern, die tatsächlich britisches Hoheitsgebiet ist, aber damit kein eigenes Land.

Interessant sind die Grafiken, die man unter Graphs findet. Hier gibt es eine Art Rangliste der Länder für alle möglichen Daten. Zur Bevölkerung, zur Wirtschaft, zur Gesundheit und zu vielen weiteren Themen. Zum Teil sicher Wissen, das man nicht jeden Tag braucht – aber wenn zum Beispiel mal die Frage aufkommt, wieviel Kinder eine Frau im Durchschnitt zur Welt bringt, dann hat diese App das Chart dafür und man sieht, dass in Niger mit 6,89 Kindern die meisten Babies pro Frau geboren werden. In Deutschland sind es 1,43 Kinder, das Schlusslicht bildet Singapur mit 0,8 Kindern. Das nur als Beispiel.

Aufgefallen ist mir, dass beim ersten Aufruf der Grafiken überall die gleiche Grafik mit den gleichen Werten kam, das hat sich dann aber mit etwas Hin- und herklicken wieder erledigt. Also bitte nicht gleich denken, dass die App nur Fake-Daten bereitstellt. Offenbar braucht es etwas, bis die App sich auf dem Gerät „sortiert“ hat.

Eine solche App kann für den Politik- und Geografie-Unterricht sehr nützlich sein und die Grafiken kann man sicher auch für die eine oder andere Präsentation verwenden. Vielleicht hilft es auch, mal nachzusehen, was da über die Länder steht, aus denen die Flüchtlinge zu uns nach Europa strömen.

World Visual Factbook läuft auf iPads mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 163 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 3,99 Euro.

Die App World Visual Factbook bietet nicht nur die kompletten Inhalte des CIA-Factbooks, sondern hat aus den Daten auch noch unzählige Grafiken erstellt, die auf einen Blick die Informationen so zusammenfassen, dass man sie schnell parat hat und gut verstehen kann.

Die App World Visual Factbook bietet nicht nur die kompletten Inhalte des CIA-Factbooks, sondern hat aus den Daten auch noch unzählige Grafiken erstellt, die auf einen Blick die Informationen so zusammenfassen, dass man sie schnell parat hat und gut verstehen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnsteigerung bei Samsung - Ende des Tiefs?

Die offiziellen Geschäftszahlen verkündet Samsung erst Ende des Monats, aber bereits jetzt veröffentlichte der Konzern aus Südkorea eine erste Zahl: Im dritten Quartal 2015 stieg der operative Gewinn massiv auf 7,3 Billionen Won (etwa 5,6 Milliarden Euro), ein Plus von nicht weniger als 79,8 Prozent . Es ist das erste Mal in den letzten zwei Jahren, dass der Apple-Konkurrent einen Gewinnwachstu...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Neues Festplattendienstprogramm

Nach der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf einige neue Funktionen freuen. Nach dem kostenlosen Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems findet sich etwa eine neue Version des Festplattdienstprogramms auf der Festplatte – dieser Kurztipp zeigt, was dahintersteckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Telekom schenkt Kunden 20 Foto-Abzüge

In regelmäßigen Abständen machen wir euch auf die sogenannten Mega-Deals aufmerksam, die das Unternehmen vor einigen Wochen ins Leben gerufen hat. Dieses Mal schenkt die Telekom ihren Kunden 20 Foto-Abzüge. Die Mega-Deals sind in unseren Augen eine klasse Aktion. So erhalten Kunden regelmäßig kleine Leckerbissen. Diese können uns zwar nicht Woche für Woche überzeugen und unterscheiden sich sicherlich auch in ihrer Qualität, nichtsdestotrotz finden wir es gut, dass die Telekom ihre Kunden bei Laune hält.

telekom071015

Deutsche Telekom schenkt Kunden 20 Foto-Abzüge

Heutzutage unterscheiden sich Mobilfunkverträge nicht mehr nur durch Telefonieminuten, SMS und Datenvolumen. Auch die Netzqualität und die sonstigen Leistungen sind entscheidend. Beim aktuellen Mega-Deal erhalten Kunden 20 Fotoabzüge kostenlos.

Es heißt

Sie haben grandiose Fotos auf Ihrem Smartphone oder mit der Digitalkamera geknipst? Dann holen Sie sich diese ganz real nach Hause und erhalten Ihre besten Schnappschüsse zum Anfassen! Der Telekom Fotoservice schenkt Ihnen 20 Abzüge Ihrer Lieblingsbilder im Format 10cm x 15cm versandkostenfrei. Sichern Sie sich Ihre Fotos mit höchster Farbgenauigkeit und den besten Kontrasten und nur gültig bis 13.10.2015.

Habt ihr ein cooles Foto auf eurem iPhone oder sonstigem Smartphone und möchtet ihr dieses ausdrucken, so nutzt die Aktion und lasst euch insgesamt 20 Fotos zuschicken. So kann man z.B. der Oma oder den eigenen Eltern eine Freude machen, ih dem man ihnen ein Foto schenkt.

Der Deal ist nur vom 07. bis 13. Oktober 2015 gültig. Hier geht es zur Webseite der Deutschen Telekom.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch Keyboard wählt Telefon-Nummern direkt vom Handgelenk

Die spannende App Watch Keypad wurde von einem 14-jährigen entwickelt.

Die App läuft auf dem iPhone und der Apple Watch. Auf dem iPhone selbst gibt es wenig zu tun. Dort seht Ihr nur eine Liste der zuletzt gewählten Nummern und könnt die App-Daten wieder zurücksetzen.

Auf der Uhr wird es dann interessanter

Die App bietet ein Standard Wähl-Pad mit den Nummern 0 bis 9 und zwei Tasten zum Löschen und Bestätigen der Eingabe.

Watch Keypad Screen

So können Telefon-Nummern ganz praktisch vom Handgelenk aus gewählt werden. Auch auf der Watch erhaltet Ihr Zugriff zu den zuletzt gewählten Nummern.

Keine Verbindung zum iPhone nötig

Die App ist außerdem nativ für WatchOS 2, benötigt also keine aktive Verbindung zum iPhone, um zu funktionieren. (ab iPhone 4S, ab iOS 9, englisch)

Watch Keypad Watch Keypad
(1)
0,99 € (iPhone, 5 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPhone 7-Konzept mit iOS 10-Preview

Bildschirmfoto 2015-10-07 um 07.54.38

Gestern haben wir schon einmal ein Mock-Up des iPhone 7 gezeigt und es ist bei euch nicht so gut angekommen. Viele haben das Design als viel zu “kantig” bezeichnet und wir sind wieder auf die Suche nach einem neuen Konzept gegangen und wurden auch fündig. Diesmal haben wir ein Konzept-Video für euch, welches sowohl das iPhone 7 abbildet als auch das mögliche Betriebssystem iOS 10. Es wird auch bei diesem Konzept versucht, ein randloses Display zu schaffen und den Home-Button komplett verschwinden zu lassen.

Fakt ist, dass auch dieses Konzept ein eher “kantiges” iPhone zeigt und dazu noch eine gewölbte Rückseite aufweist. Diese Rückseite wird wahrscheinlich so in dieser Form nie entstehen. Apple hat seit dem iPhone 4 immer auf flache Rückseiten gesetzt, da man mit dem iPhone 3G und iPhone 3GS in dieser Hinsicht keine guten Erfahrungen gemacht hat. Auch der Homebutton wird wahrscheinlich nicht verschwinden, da dies einfach ein Merkmal von Apple ist und hier auch die Touch-ID-Hardware integriert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mg_CUBE: Futuristisches Reaktions-Spiel um Farben, Formen, Licht und Klang

Ihr benötigt noch etwas Beschäftigung an diesem Schlechtwetter-Tag? Bitteschön, wie wäre es mit mg_CUBE?

mg CUBE 1 mg CUBE 2 mg CUBE 3 mg CUBE 4

mg_CUBE (App Store-Link) steht als Universal-App, die kostenlos heruntergeladen werden kann, bereits seit Februar dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit. Bisher haben wir das futuristisch anmutende Spiel aber noch nicht gewürdigt – das soll sich mit diesem Artikel ändern. mg_CUBE ist etwa 70 MB groß und erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Obwohl mit dem letzten Update auch eine deutsche Lokalisierung umgesetzt worden sein soll, ließ sich das Spiel auf meinem iPad Air 2 nur in englischer Sprache nutzen.

Die Entwickler von Gree beschreiben ihren Titel als „Action-Puzzle-Spiel mit leichter Bedienung, das in einer wunderschönen Welt von Klang und Licht spielt“. Und tatsächlich: Obwohl die Grafiken von einem schwarzen Hintergrund dominiert sind, gibt es in mg_CUBE viele tolle visuelle Effekte, die auf neueren Geräten in bester Auflösung nutzbar sind. In den Einstellungen der App können diese aktiviert werden.

Das Ziel von mg_CUBE und seinen bisherigen 75 Leveln ist es, einen Quader durch rote und blaue Energie zum Ausgang eines jeden Levels zu bringen. Ein Antippen und Halten der linken Bildschirmhälfte aktiviert die blaue Energie, die gleiche Aktion auf der rechten Bildschirmhälfte sorgt für rote Energie. Auf diese Weise muss der Quader aufgeladen werden, um so bei der Kollision mit gleichfarbigen Elementen auf dem Screen von selbigem wegzuspringen und stetig, aber sicher das Ende des Levels zu erreichen.

Schnell ansteigender Schwierigkeitsgrad in mg_CUBE

Im Verlauf des Spiels wird es dann aber immer schwerer: Nach einiger Zeit kommen sogenannte Bögen hinzu, bei denen die Farben umgekehrt zu aktivieren sind. Rote Bogen benötigen blaue Energie, und blaue Bögen rote Energie. In Kombination mit den gewöhnlichen Elementen und der ansteigenden Schnelligkeit ist beim Spieler höchste Konzentration gefordert.

Für zusätzliche Motivation sorgt eine Anbindung an das Game Center von Apple, wo sich Erfolge mit anderen Spielern teilen lassen. Und obwohl mg_CUBE ein kostenloses Spiel ist, ist der Titel nicht mit Werbung überfrachtet. Auch In-App-Käufe habe ich bei meinen Versuchen mit mg_CUBE nicht ausmachen können – lediglich die Option, zum Freischalten der Level benötigte Punkte durch das Ansehen eines Werbevideos einzusammeln, findet sich im Spiel.

Der Artikel mg_CUBE: Futuristisches Reaktions-Spiel um Farben, Formen, Licht und Klang erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BookArc von Twelve South: MacBook im „Clamshell-Modus“ weggeräumt

arcbook-headerDer Notebook-Ständer BookArc von Twelve South wurde in einer überarbeiteten Version vorgestellt. Der Hersteller hat mit dem Ständer all jene Nutzer im Auge, die ihr MacBook mit angeschlossenem externen Monitor im „Closed Clamshell Mode“ (zu deutsch „geschlossener Zustand“ betreiben. Ein keinesfalls seltener Verwendungszweck, Hengedocks bietet hierfür auch komplett mit Anschlussvorrichtungen versehene Dockingstationen an. Der BookArc […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixar-Zeichner zeigen sich begeistert vom iPad Pro

Wenn Apple vermutlich Anfang November sein bereits vorgestelltes iPad Pro auf den Markt bringt, wird man sich damit zweifellos vor allem an professionelle Anwender richten. Der dann ebenfalls erhältliche Apple Pencil, sowie das neue Smart Keynoard tun hierbei ihr Übriges. Umso interessanter ist das Feedback, dass es bereits jetzt von professionellen Anwendern gibt, die das neue Apple Tablet bereits zum Testen in die Finger bekamen. In der vergangenen Woche konnte ein Team des ehemals Steve Jobs und inzwischen zu Disney gehörenden Pixar-Studios das iPad Pro testen. Dies ist besonders deswegen interessant, da die professionellen Zeichentrick- und Animations-Zeichner sowohl die Fähigkeiten eines digitalen Stylus, als auch des Tablets bestens einschätzen können. Und so machte man sich ans Werk und zeichnete fröhlich die bekannten Disney-Helden wie Mickey Mouse oder den Schneemann Olaf auf das iPad Pro. Zum Einsatz kamen dabei bereits für das iPad Pro und den Apple Pencil optimierten Anwendungen wie Procreate (€ 5,99 Euro im AppStore) und Paper by FiftyThree (kostenlos im AppStore).

Das Fazit der Zeichner ist absolut positiv. Unter anderem wurde beim Feedback die absolut zuverlässig funktionierende Handballenerkennung und die feine Druckempfindlichkeit des Apple Pencil hervorgehoben. Der zuständige Pixar-Produktmanager Paul Hildebrandt kommt zu dem markanten und marketingtauglichen Entschluss: "Lasst uns einen Stapel bestellen."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+: Erster Bluetooth-Lautsprecher nach der Beats-Übernahme durch Apple veröffentlicht

Nachdem Apple das von Jimmy Iovine und Dr. Dre gegründete Unternehmen Beats Electronics übernahm, folgt nun das erste neue Produkt aus dem Bereich der Bluetooth-Lautsprecher. Dabei dreht es sich um den Beats Pill+ Speaker. Die Besonderheit stellt bei diesem Gerät dar, dass es mit einem Lightning-Kabel aufgeladen wird.

Beats Pill+

Beats Electronics präsentierte am heutigen Mittwoch mit dem Beats Pill+ den Nachfolger vom Bluetooth-Lautsprecher Beats Pill. Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen einige Unterschiede auf. So ist der Beats Pill+ Lautsprecher ein wenig größer und wiegt mit 750 Gramm mehr als doppelt so viel wie die erste Version, was dem mobilen Einsatz wohl nicht allzu stark behindern sollte.

Erster Beats-Lautsprecher mit Lightning-Port

Die größte Neuerung stellt beim Beats Pill+ hingegen der Lightning-Anschluss dar. Der Bluetooth-Lautsprecher wird nämlich mit einem Lightning-Kabel aufgeladen und mit Strom versorgt. Wie Beats Electronics angibt, werden insgesamt drei Stunden benötigt, um den Beats Pill+ Lautsprecher komplett aufladen zu können. Danach kann der Speaker zwölf Stunden lang genutzt werden. Außerdem verbaut der Hersteller noch einen USB-Port. Hier können Nutzer ihr iPhone anschließen und das Smartphone auf diesem Weg ebenso aufladen. Auf der oberen Seite integriert Beats Electronics neben zwei Tasten zur Änderung der Lautstärke noch einen Multifunktionsknopf, der zur Bedienung genutzt wird.

Der Beats Pill+ Bluetooth-Lautsprecher wird in knapp vier Wochen auf den Markt kommen und 230 US-Dollar kosten. Erhältlich ist der Speaker dann in den Farben Schwarz und Weiß. Bei Interesse könnt ihr im Online-Shop von Apple vorbeischauen, um den Bluetooth-Lautsprecher bestellen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Affinity Designer; Update für Image Tricks

Rabatt auf Affinity Designer - die ab OS X 10.7.5 lauffähige Vektorzeichensoftware ist im Mac-App-Store kurzzeitig für 39,99 statt 49,99 Euro erhältlich (Partnerlink). Das Programm ist mit OS X 10.11 kompatibel.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TrackingTime

Verwalte deine Aufgaben und erfasse deine Arbeitszeiten auf deinem Mac.TrackingTime ist ein cloudbasiertes Collaboration-Tool, mit dem Du deine Projekte und Aufgaben einfach managen, Arbeitszeiten bequem erfassen und die Produktivität deines Unternehmens effizient messen kannst.TrackingTime bietet eine einfache Aufgabenverwaltung, in der die Zeiterfassung direkt in deine Todo-Liste integriert wird. Einfach die gerade zu erledigende Aufgabe auswählen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letterspace, Fantastical, Cosmopolitan und das Positivtagebuch Highlights

tagebuchFantastical mit 3D Touch Das Flexibits-Team hat sich der iOS-Ausgabe der schlauen Kalender-Alternative Fantastical angenommen und mit Version 2.5 ein Update für iPhone, iPad und Apple Watch vorgelegt. Die Apple Watch-Erweiterung ist nativ programmiert und beinhaltet nicht nur eine eigene Komplikation sondern auch eine „zum Datum springen“-Option. Auf dem iPhone 6s und dem 6s Plus […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels Desktop 11 jetzt mit vollständiger OS X El Capitan Unterstützung

Mitte August erschien Parallels Desktop 11 (Amazon Link). Schon damals hieß es, dass die Virtualisierungssoftware OS X El Capitan unterstützen wird. Mit dem initialen Release von PD11 war dies auch der Fall, da sich OS X jedoch noch mitten in der Entwicklung befand, konnten erst jetzt die letzten Details in Parallels Desktop 11 implementiert werden.

Parallels Desktop 11 erhält großes Update

Seit wenigen Tagen steht die finale Version von OS X El Capitan als Download bereit. Die Entwickler von PD 11 haben sich nicht lange bitten lassen und reichen nun ein Update mit vollständiger OS X El Capitan Unterstützung nach.

pd11_mac

Wie Parallels heute bekannt gegeben hat, wird OS X El Capitan von Parallels Desktop 11 für Mac und Parallels Mac Management für Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM) ab sofort vollständig unterstützt. Parallels Desktop 11 für Mac (Version 11.0.2) unterstützt El Capitan sowohl als Host, als auch als Gast. Darüber hinaus unterstützt Parallels Desktop 11 für Mac Windows 10 und viele andere Betriebssysteme als virtuelle Maschine.

Im Coherence-Modus können Benutzer beispielsweise mit Parallels Desktop 11 für Mac die neue OS X El Capitan-Funktion Split View nutzen – hiermit haben sie die Möglichkeit, für optimales Multitasking zwei verschiedene Programme auf einem Bildschirm anzuzeigen. Darüber hinaus kann Cortana, der intelligente persönliche Assistent von Microsoft, auf einem Mac in Anwendungen unter OS X und unter Windows 10 verwendet werden. Es ist das erste Mal, dass Parallels Desktop sowohl Windows- als auch Mac-Funktionen für beide Betriebssysteme verfügbar macht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s-Kamera: Darum wird die Konkurrenz Jahre brauchen um den Vorsprung aufzuholen

Das iPhone 6s besitzt bekanntlich eine Kamera mit 12 Megapixel-Auflösung. Bei vorhergehenden iPhone-Kameras hat Apple dagegen auf vergleichsweise geringe 8 Megapixel gesetzt. Das Unternehmen hat stattdessen mehr oder weniger alle anderen Komponenten der Kamera verbessert, wodurch sie trotz der geringen Megapixel-Zahl besser war als beinahe alle anderen Smartphone-Kameras. Durch die Erhöhung der Megapixel-Zahl beim iPhone 6s dürfte somit über Jahre Platz 1 unter den Smartphone-Kameras zementieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Video über Steve Jobs‘ menschliche Seite

In Kürze laufen in den US-Kinos gleich zwei Filme an, in denen es um Steve Jobs geht – und in beiden geht es vor allem darum, wie man sich Steve Jobs als Chef eines Unternehmens vorzustellen hat – auch wenn das laut der Meinung von Apple-Mitarbeitern nicht akkurat ist. Deshalb gibt es jetzt ein neues Video, das Jobs anders zeigt.

Am Montag hat sich der Todestag von Steve Jobs zum vierten Mal gejährt. In diesem Monat kommen gleich zwei Filme in die US-Kinos, die sich mit dem Apple-Gründer und Firmenchef befassen – allerdings haben beide Streifen im Vorfeld ihren Anteil an Kritik einstecken müssen – vor allem von Personen, die Steve Jobs persönlich kannten.

Der Vorwurf lautete stets, dass man Jobs so nicht gekannt habe und dass die Filme ein völlig falsches Bild zeigen. Jobs wird als knallharter Geschäftsmann dargestellt, der innerhalb seines Unternehmens keine Freunde kennt und auf Krawall gebürstet ist, um das Unternehmen voranzubringen.

Vermutlich als Antwort darauf hat Apple nun ein Video veröffentlicht, das ABC zugespielt wurde und eine menschliche Seite an Steve Jobs zeigt, auch im Umgang mit seinen Mitarbeitern. Denn die Aufnahmen entstanden während eines Dialogs kurz vor der Veröffentlichung des ersten iPhones. Gezeigt wird hier ein lockerer Steve Jobs, der sich für die harte Arbeit am iPhone bedankt. Auch thematisiert wird der Schlitz in seiner Jeans-Hose – dafür gebe es keine Entschuldigung, die Hose sei einfach nur alt. Aber sie ist bequem, so Jobs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+: Bluetooth-Lautsprecher lädt per Lightning

Beats Pill+

Mit Pill+ hat Beats einen ersten Bluetooth-Lautsprecher nach der Übernahme durch Apple vorgestellt. Der etwas größere Nachfolger des "Pill" wird per Lightning-Kabel mit Strom versorgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Salt & Pepper 2: Nachfolger des beliebten Physik-Puzzles neu im AppStore

Mit Salt & Pepper 2: A Surreal Salty Physics Game (AppStore) ist diese Woche der Nachfolger des 2014 im AppStore erschienenen, erfolgreichen Physik-Puzzles Salt & Pepper: A Physics Game (AppStore) im AppStore erschienen. Im Gegensatz zum 1,99€ teuren Vorgänger ist der Download von Teil 2 kostenlos und werbefinanziert.

Wie bereits im Vorgänger ist es auch in Salt & Pepper 2 (AppStore) wieder eure Aufgabe, Salz- und Pfefferkörner aufzuteilen. Diese fallen von oben aus ihrem jeweiligen Salz- und Pfefferstreuer herab und müssen in vorgegebener Menge in einer weißen und einer schwarzen Schüssel landen. Diese sind natürlich nicht einfach direkt unter den jeweiligen Streuern, sondern je Level in kleinen Labyrinthen und schwer zu erreichenden Positionen aufgestellt. Damit Salz und Pfeffer trotzdem ihren Weg finden, könnt ihr per Wischer über das Display Linien einzeichnen, die die Körner in ihrem Fall bzw. Flug umlenken und so hoffentlich auf den richtigen Weg bringen.

Salt & Pepper 2: bekanntes Gameplay & ein paar Neuerungen

Es gibt aber natürlich auch verschiedene Neuerungen und Gameplay-Elemente, z.B. Boxen, von denen die Salz- und Pfefferkörner beim Auftreffen wie ein Flummi in die Höhe springen. So können auch höhergelegene Schüsseln erreicht werden. Außerdem sind die Level teilweise unterteilt, so dass es mehrere Unterlevel in einem Level zu lösen gilt. Macht ihr z.B. beim zweiten Unterlevel einen Fehler, muss das Level bei Unterlevel 1 komplett neu begonnen werden.

Daher solltet ihr immer wohlbedacht eure Linien aufs Display zeichnen. Denn habt ihr einmal eine Sackgasse gemalt, in der die Körner gefangen sind, weil z.B. ein Strich etwas zu lang geraten ist, gibt es keine andere Möglichkeit als den Levelneustart. Das macht auch die Schwierigkeit und den Reiz von Salt & Pepper 2: A Surreal Salty Physics Game (AppStore) aus.

Der Beitrag Salt & Pepper 2: Nachfolger des beliebten Physik-Puzzles neu im AppStore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt im neuen Mega-Deal 20 Fotoabzüge

Der Telekom Mega-Deal dieser Woche ermöglicht Euch 20 kostenlose Foto-Abzüge.

Telekom-Kunden erhalten in dieser Woche 20 Fotos vom Cewe-Fotoservice in Zusammenarbeit mit der Telekom kostenlos:

Zum Telekom Mega-Deal dieser Woche

Telekom Meda-Deal Fotos

Bis zum 13. Oktober habt Ihr die Chance, 20 Eurer besten Bilder zu Euch nach Hause senden zu lassen. Dazu öffnet Ihr die Website, klickt auf „Deal aktivieren“, wählt die Papierqualität „Standard“ und ladet die Fotos hoch, die Ihr gerne ausgedruckt hättet. Als Gutscheincode müsst Ihr bei der Bestellung noch „TELEKOM“ eingeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immonet iPad-App mit neuer Funktion „Meine Pins“: Wichtige Orte bei der Immobiliensuche immer im Blick

Ich finde passende Immobilien und auch die Suche nach Immobilien im Internet spannend und mittlerweile richtig komfortabel. Eine Menge Apps tragen dazu auch bei. In unserem heutigen Beitrag möchte ich auf eine iPad-App hinweisen, die eine neue Funktion anbietet. Immonet launcht eine neue Version der iPad-App für die Immobiliensuche und bringt mit „Meine Pins“ persönlich relevante Orte auf die eigene Karte markiert. DIese intuitive „Zeichnen“-Funktion vereinfacht die Auswahl des Suchbereichs und führt rascher zur gewünschten Immobilie. So zumindest die Theorie. Wenn ich von mir und meinen Freunden ausgehe, kann ich bestätigen: Immer mehr Menschen gehen mit mobilen Endgeräten auf Wohnungssuche. Für sie zählt neben der großen Auswahl an Immobilien vor allem die intuitive, individuelle und einfache Bedienung ihrer Wohnungssuche-App. Genau das ist der Ansatz beim Relaunch der iPad-App von Immonet: zahlreiche neue und optimierte Features unterstützen Immobiliensuchende ab sofort noch besser beim schnellen Finden passender Angebote. Wie sieht das genau aus?

Mit „Meine Pins“ persönliche Orte bei der Immobiliensuche im Blick behalten

Oft spielt die Nähe zu Orten wie dem Büro oder dem Kindergarten bei der Wohnungssuche eine wichtige Rolle. Mit individuellen Pins können diese in der Immonet iPad-App vermerkt werden und bleiben bei der Immobiliensuche so immer im Blick. Ist die Objekt-Adresse der ausgewählten Immobilie freigegeben, werden zudem auch die Entfernung zu den Pins und die benötigte Zeit für die jeweilige Strecke angegeben. Dabei kann der Nutzer sich die Route mit dem Auto, Fahrrad oder auch zu Fuß anzeigen lassen. Wurde ein passendes Objekt gefunden, kann es mit einer einfachen Bewegung in die persönliche Favoritenliste gezogen werden. Wohnungen und Häuser, die nicht infrage kommen, werden ebenso direkt in die Ablage verschoben. Immonet_iPadApp_Zeichnen

Intuitive „Zeichnen“-Funktion für eine einfache Auswahl des Suchbereichs

Die coole „Zeichnen“-Funktion ermöglicht es Nutzern, ihr bevorzugtes Wohngebiet mit dem Finger direkt in die Karte einzutragen. Durch Umranden einzelner oder mehrerer Gebiete werden diese in die Immobiliensuche einbezogen. Das spart die Auswahl verschiedener Postleitzahlbereiche oder Stadtteile, die gerade für Ortsunkundige verwirrend sein können. Gibt es in der bereits getroffenen Auswahl Gebiete, die bei der Suche nicht berücksichtigt werden sollen, können diese im Zeichnen-Modus wegradiert werden. Text und Bild: Immonet GmbH

Nachtrag

Das iPad Pro soll Anfang November zum Verkauf stehen. Der Apple Pencil ebenfalls, so dass auch hier wieder ein möglicher Einklang zwischen App-Funktionalität und Hardware gegeben werden könnte.
Immonet Immobilien Suche – Zeichnen. Ziehen. Zuhause. (AppStore Link) Immonet Immobilien Suche – Zeichnen. Ziehen. Zuhause.
Hersteller: Immonet GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue Betas von iOS 9.1, Xcode 7.1 und tvOS

In der Nacht auf heute stellte Apple neue Vorabversionen von iOS 9.1, Xcode 7.1 und tvOS für Entwickler zum Testen zur Verfügung.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt 20 Fotoabzüge inklusive Versand

Gratis-Geschenke nimmt man doch gerne mit. 20 Wunschfotos können über die Telekom gratis bestellt werden.

cewe fotowelt

Die Telekom verschenkt aktuell 20 Fotos, die über die Aktion „Mega-Deal der Woche“ kostenfrei angeboten werden. Diesmal bewirbt man den hauseigenen Dient „Telekom Fotoservice“ powered by Cewe. Ihr könnt die Fotos entweder über den PC oder über die Cewe Fotowelt-App wahrnehmen.

Wer also mit dem Smartphone geknipste Bilder ausdrucken und in den Händen halten möchte, kann noch bis zum 13. Oktober den Deal wahrnehmen. Pro Kunde wird nur eine kostenlose Bestellung mittels Gutschein garantiert. Wir geben euch die Anleitungen mit an die Anhand. Das Angebot kann von Jedermann verwendet werden, nicht nur Telekom-Kunden.

20 Fotos per App bestellen:

  1. Laden Sie die Cewe-App (iOS/Android) im Apple App Store oder bei Google Play auf Ihr Smartphone und öffnen die App.
  2. Wählen Sie aus der Liste der Händler bitte die Telekom (im unteren Bereich)
  3. Gehen Sie in die Kategorie Fotos und wählen die Rubrik „Fotos“
  4. Ändern Sie bitte das Format links oben von „11-er“ in „10-er“
  5. Wählen Sie maximal 20 Fotos aus, gehen dann rechts oben zum Warenkorb und geben dort den Gutscheincode TELEKOM ein
  6. Klicken Sie danach auf „Weiter“ und registrieren Sie sich oder melden Sie sich mit Ihrem existierenden Account an

20 Fotos per PC bestellen:

  1. Klicken Sie auf Deal einlösen
  2. Ändern Sie die Papierqualität auf „Standard“ und bestätigen Sie dies
  3. Wählen Sie maximal 20 Fotos aus, gehen dann zum Warenkorb und geben dort den Gutscheincode TELEKOM ein
  4. Klicken Sie danach auf „Weiter“ und registrieren Sie sich oder melden Sie sich mit Ihrem existierenden Account an

Der Artikel Telekom verschenkt 20 Fotoabzüge inklusive Versand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (7.10.)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Machines at War 3 RTS Machines at War 3 RTS
(28)
7,99 € 4,99 € (universal, 125 MB)
Joe Dever Joe Dever's Lone Wolf Complete
(16)
12,99 € 11,99 € (universal, 1451 MB)
Joe Dever Joe Dever's Lone Wolf
(40)
0,99 € Gratis (universal, 1449 MB)
Costume Quest Costume Quest
(22)
4,99 € 0,99 € (universal, 613 MB)
Black Rainbow HD (Full) Black Rainbow HD (Full)
(5)
6,99 € 1,99 € (universal, 562 MB)
Tales from the Borderlands Tales from the Borderlands
(6)
4,99 € Gratis (universal, 805 MB)
ACTIVITY Original ACTIVITY Original
(21)
4,99 € 3,99 € (iPad, 67 MB)
The Island: Castaway 2® (Full)
(45)
4,99 € Gratis (iPhone, 263 MB)
The Island: Castaway 2® HD (Full)
(94)
6,99 € Gratis (iPad, 436 MB)

The Island Castaway Screen

Ancient Chronicles Ancient Chronicles
Keine Bewertungen
9,99 € 2,99 € (universal, 42 MB)
The Terminal 2 The Terminal 2
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 45 MB)
Glorkian Warrior: Trials Of Glork
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 77 MB)
8bitWar: Origins
(7)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (iPhone, 601 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde HD (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (iPad, 722 MB)
Devil Shard Devil Shard
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 23 MB)
.Decluster: Into the Bullet Hell
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 52 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(13)
0,99 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)
Amigo Pancho Amigo Pancho
(38)
1,99 € 0,99 € (universal, 69 MB)
Warhammer 40,000: Deathwatch - Tyranid Invasion
(15)
4,99 € 2,99 € (universal, 793 MB)
Office Story Office Story
(7)
3,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Back to Bed Back to Bed
(12)
3,99 € 0,99 € (universal, 133 MB)
Formino Formino
(3)
0,99 € Gratis (universal, 4.9 MB)
To-Fu Fury To-Fu Fury
(61)
1,99 € 0,99 € (universal, 297 MB)
Tales From Deep Space Tales From Deep Space
(35)
3,99 € 0,99 € (universal, 803 MB)
Legend of Grimrock Legend of Grimrock
(3)
4,99 € 0,99 € (universal, 403 MB)
Superbrothers: Sword & Sworcery EP
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (universal, 163 MB)
Out There: Ω Edition
(14)
4,99 € 0,99 € (universal, 82 MB)
Tengami Tengami
(27)
4,99 € 0,99 € (universal, 202 MB)
Munin Munin
(8)
2,99 € 0,99 € (iPad, 250 MB)
Sorcery! 3 Sorcery! 3
(4)
4,99 € 0,99 € (universal, 298 MB)
Kiwanuka Kiwanuka
(34)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
Horizon Chase - World Tour Horizon Chase - World Tour
(97)
2,99 € 0,99 € (universal, 218 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (7.10.)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Wake Alarm Clock Wake Alarm Clock
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (universal, 73 MB)
Solar Walk - 3D Sonnensystem Solar Walk - 3D Sonnensystem
(75)
2,99 € 0,99 € (universal, 247 MB)
Trink Wecker - Trinke gesund und mach dich fit Trink Wecker - Trinke gesund und mach dich fit
(8)
0,99 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Launch Center Pro - Shortcut launcher and Today widget Launch Center Pro - Shortcut launcher and Today widget
(4)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 39 MB)

Launch Center Pro Screen iPhone

Photo Reminders Photo Reminders
(6)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)
Business Card Reader Plus : Visitenkarten scannen, mit OCR erkennen ...
Keine Bewertungen
9,99 € 1,99 € (iPhone, 52 MB)
5coins - Spend Everyday 5coins - Spend Everyday
(9)
1,99 € Gratis (universal, 2.3 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(86)
3,99 € 2,99 € (universal, 93 MB)
OnTop Plus: Calendar & Reminders - Powerful Time Manager
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (universal, 10 MB)

Foto/Video

Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(2)
3,99 € 2,99 € (universal, 20 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(6)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 21 MB)
Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 0,99 € (universal, 46 MB)
ProCamera + HDR ProCamera + HDR
(33)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 52 MB)

Musik

SECTOR SECTOR
(1)
8,99 € 7,99 € (iPad, 9.4 MB)
Better Ears - Musik- und Gehörbildung Better Ears - Musik- und Gehörbildung
Keine Bewertungen
14,99 € 9,99 € (universal, 44 MB)
Virtual ANS Virtual ANS
(2)
5,99 € 2,99 € (universal, 7.8 MB)

Kinder

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+ ab November mit neuem Design & Lightning-Anschluss

Nachdem Apple Mitte des Jahres Probleme mit dem Beats Pill XL-Lautsprecher hatte und diese zurück gerufen hat (wir berichteten), folgt nun eine Neuauflage der Pill 2.0. Es wird der erste Lautsprecher sein, der nach dem Kauf von Beats durch Apple komplett neu entwickelt wurde. Mit dem Namen Beats Pill+ wird das neue Modell für ca. 230 US-Dollar in wahlweise schwarze oder weiße auf den Markt kommen – ab November in den Apple Stores, sowie bei den Resellern, die bereits aktuell schon Beats-Produkte anbieten. Dazu zählen unter anderem auch Gravis und die MediaSaturn-Gruppe.

Unbenannt

Neu an der Pill+ ist dabei das etwas überarbeitete Design, der Lightning-Anschluss, welcher zum Aufladen des Akkus dient, sowie einer neuen Companion-App, die es für iOS und Android geben wird. Damit ist die Pill+ eines von wenigen Zubehörartikeln, welche ein Lightning-Anschluss verbaut hat. Für die Konnektivität wird weiterhin auf Bluetooth gesetzt, während sich viele Kunden jedoch auch eine AirPlay-Lösung vorstellen könnten. Neben dem Lightning-Anschluss verbaut Beats zusätzlich noch einen USB-Port zum Laden anderer Geräte und eine Line-In-Buchse zur drahtgebundene Wiedergabe. Diese soll mit dem verbauten Akku sogar bis zu 12 Stunden möglich sein. Eine komplette Akkuladung dauert dabei rund 3 Stunden. Über die angesprochene App wird es zudem möglich sein, zwei Boxen miteinander zu verbinden und so in den Genuss von Stereo-Wiedergabe zu kommen.

Unbenannt2

Die Kollegen von The Verge durften das neue Produkt bereits im Vorfeld testen und betiteln Ihren Artikel mit der Aussage, dass die Pill+ der beste Speaker aller Zeiten ist. Ab November können auch wir uns davon überzeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (7.10.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Affinity Designer Affinity Designer
(38)
49,99 € 39,99 € (132 MB)
SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(1)
9,99 € 7,99 € (1.7 MB)
ChordLab ChordLab
Keine Bewertungen
19,99 € 14,99 € (13 MB)
Tweetbot for Twitter Tweetbot for Twitter
(3)
12,99 € 9,99 € (11 MB)

Tweetbot Mac Screen

Vitamin-R 2 Vitamin-R 2
Keine Bewertungen
24,99 € 4,99 € (55 MB)
MacJournal MacJournal
(2)
39,99 € 19,99 € (19 MB)
Paperless Paperless
Keine Bewertungen
49,99 € 24,99 € (36 MB)

Spiele

Gomo Gomo
(6)
8,99 € 1,99 € (261 MB)
Journey of a Roach Journey of a Roach
(1)
16,99 € 2,99 € (326 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (74 MB)
Age of Enigma Special Edition Age of Enigma Special Edition
(51)
4,99 € 2,99 € (530 MB)
The Island: Castaway® 2 (Full)
(23)
6,99 € Gratis (483 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(27)
6,99 € Gratis (484 MB)
Cities in Motion Collection Cities in Motion Collection
(10)
49,99 € 24,99 € (838 MB)
Anna Anna's Quest
(2)
19,99 € 17,99 € (1016 MB)
Tengami Tengami
(5)
9,99 € 4,99 € (439 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 7. Oktober (6 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 16:43 Uhr – Zubehör: Neuer BookArc vorgestellt +++

Der neue BookArc von TwelveSouth stellt das MacBook schön auf. Das Produkt wurde neu designt und ist jetzt etwas kleiner und hübscher. Es kann sowohl das MacBook Air 11″ als auch das 15″ MacBook Pro aufstellen – passende Gummieinsätze werden mitgeliefert. Der BookArc kostet 50 US-Dollar, wenn das Produkt bei Amazon verfügbar ist, sagen wir Bescheid.

+++ 12:44 Uhr – eBay: 4x Displayfolie iPhone 6 für 1 Euro +++

Kurz und knapp. Bei eBay gibt es gerade „4 x Displayfolie für iPhone 6“ für nur 1 Euro (eBay-Link). Ihr solltet keine großen Erwartungen haben, bei dem Angebot macht man sicher nicht viel verkehrt.

+++ 11:36 Uhr – Gravis: Akkutausch für 30 Euro +++

Gravis bietet einen Akkutausch für das iPhone 4, 4S, 5, 5c und 5s für nur 29,99 Euro an. Das Angebot ist bis zum 31. Oktober 2015 gültig und kostet sonst 75 Euro.

+++ 10:35 Uhr – WhatsApp: Quick Reply im Beta-Test +++

Beta-Tester Ilhan Pektas hat auf Twitter verkündet, dass WhatsApp gerade die Quick Reply-Funktion testet. So können Nachrichten direkt über die Push-Nachricht beantwortet werden, ohne die App öffnen zu müssen.

+++ 6:24 Uhr – Entwickler: Neue Betas für iOS und tvOS veröffentlicht +++

Gestern Abend hat Apple bereits die vierte Beta-Version von iOS 9.1 für registrierte Entwickler zum Download bereit gestellt. Zudem gibt es eine neue Beta für das Betriebssystem des neuen Apple TV. Größere Neuerungen sind bisher nicht bekannt.

+++ 6:23 Uhr – iMac: Neues Modell schon nächste Woche? +++

In einem Bericht von 9to5Mac wird vermutet, dass Apple schon in der kommenden Woche einen neuen iMac mit 21,5 Zoll Retina-Bildschirm vorstellen können, der ab November flächendeckend verfügbar sein soll. Zudem soll das iPad Pro Anfang November erscheinen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 7. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Afterland: ein Horror-Kartenspiel mit toller Optik

Als eine der letzten Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche wollen wir euch, bevor morgen wieder viele neue iOS-Spiele auf uns einstürzen, Afterland (AppStore) von Imaginary Games vorstellen. Die Universal-App kann für lau geladen werden (Energiesystem vorhanden) und ist ein Horror-Kartenspiel.

Mit einem Set aus sonderbaren Figuren kämpft ihr in rundenbasierten Kämpfen gegen sich euch in den Weg stellende Kreaturen. Alle Charaktere des Spieles sind in Form von Spielkarten dargestellt, von denen ihr im Laufe des Spieles immer mal wieder welche freischaltet. Außerdem könnt ihr bestehende Karten auch verbessern.
Afterland iOSAfterland iPhone iPad
Aufgabe im Spiel ist es, verlorene Seelen, geheime Schlüssel, verbotene Süßigkeiten und vielen andere Überraschungen zu entdecken und am Ende eurer Reise das Afterland zu retten. Leider ist das Spiel teilweise etwas chaotisch, was die deutsche Lokalisierung angeht, und auch die Erklärungen könnten ausführlicher und besser sein. So ist man viel auf sich gestellt und muss selbst herausfinden, was euch genau im Spiel erwartet und was zu tun ist.

Was aber zweifelsohne nicht verbessert werden kann, ist die liebevolle (soweit man bei einem Horror-Spiel davon sprechen kann) Gestaltung. Handgezeichnete Grafik und phantasiereiche Kreaturen erwarten euch. Leider kann die Optik aber nicht über die eine oder andere Gameplay-Schwäche hinwegtäuschen, so dass hier auch noch Verbesserungspotential auszumachen ist.

Der Beitrag Afterland: ein Horror-Kartenspiel mit toller Optik erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+ – Neue Bluetooth-Lautsprecher mit Wumm

Seit der Übernahme durch Apple hat Beats bislang zwei neue Produkte vorgestellt: die Solo 2 Wireless und die Powerbeats 2 Kopfhörer. Mit dem neuen kabellosen Lautsprecher Beats Pill+ folgt nun ein drittes Produkt, das im Gegensatz zu den Kopfhörern besser etwas weiter weg vom Ohr verwendet werden sollte. Im Vergleich zum Vorgänger Beats Pill ist die neue Lautsprechergeneration etwas größer gewo...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 11

Parallels hat ein Update für die neue Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 11 herausgebracht. Die Version 11.0.2 behebt mehrere Probleme, unter anderem im Zusammenhang mit OS X El Capitan, dem Coherence-Modus, gemeinsam genutzten Ordnern sowie Linux- und Windows-Gastsystemen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro und 4K iMac – Apple hat noch einiges im Petto

Es gibt etwas Neues aus dem Hause Apple, das nächste Woche vorgestellt wird. Wie jetzt, es gibt noch was? Auch wenn in den letzten Wochen und Monaten das iPhone 6s und iOS 9 die Schlagzeilen beherrschten, so hat Cupertino noch einiges aus dem Sack zu packen. Ein Bericht aus den USA deutet an, dass kommende Woche [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Developer Kits des Apple TV 4 verfügbar

Aufgrund der enormen Nachfrage hat Apple weitere Developer Kits des anstehenden Apple TV 4 bereitgestellt.

Bereits kurz nach der Präsentation des Apple TV 4 samt tvOS konnten sich zahlende Entwickler um eine Vorabversion der neuen Set-Top-Box bewerben, um so schon vor der eigentlichen Veröffentlichung Zugang zur Hard- als auch zur Software zu erhalten. Für einige Entwickler, die bei der ersten Welle an Testgeräten leer ausgingen, besteht nun eine weitere Chance, eines der begehrten Apple TV...

Neue Developer Kits des Apple TV 4 verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Fantastical 2 auf iPhone neu mit 3D Touch

Fantastical 2, der beste Kalender für iPhone, iPad und Mac, liefert 3D-Touch aus.

Ab sofort könnt Ihr unseren langjährigen Favoriten in einer neuen Version runterladen. Unsere heutige App des Tages bringt 3D Touch für das neue iPhone 6S. Wenn Ihr fester auf das Icon drückt, öffnet sich ein Menü für Schnellzugriffe, die sogenannten Quick Actions.

Termin anlegen im Schnellzugriff

So könnt Ihr den nächsten anstehenden Termin sehen und aufrufen, einen neuen Termin blitzartig anlegen, in die Erinnerungen springen oder gleich die Suche bemühen.

Fantastical 2 Quick Action

Prima: Für die Apple Watch bringt Entwickler Flexibits eine Complication mit. Auf dem entsprechenden Watchface werden dann Termine angezeigt. Auch der Sprung auf ein bestimmtes Datum ist nun möglich. Das Gesamtpaket von Fantastical mit Termin-Eingabe via Sprachsteuerung und Day Ticker sorgt dafür, dass Fantastical 2 bei uns auf allen Geräten zum Einsatz kommt.

Wichtiger Extratipp

Öffnet sich bei Euch das Quick-Action-Menü beim 1. Mal nach dem Laden des Updates nicht, startet Ihr die App einmal ganz normal. Danach probiert es Ihr es erneut – und dann klappt es auch mit Quick Actions.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Pill+: Der erste Bluetooth-Lautsprecher, der per Lightning aufgeladen wird

beats-pill-stereo-700Wenn der Name „Beats Pill“ fällt, kommt uns zuerst die Rückrufaktion im Sommer in den Sinn. Heute gibt es positive Nachrichten zu der Lautsprecherreihe: Mit dem Pill+ hat Beats den ersten Lautsprecher seit der Übernahme durch Apple vorgestellt. Apples Handschrift wird gleich beim Blick auf den Ladeanschluss des mit einem 12-Stunden-Akku ausgestatteten Lautsprechers deutlich. Wo […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Disney zeigt sich begeistert

Es ist bereits einen Monat her, dass Apple das iPhone 6s, Apple TV und das iPad Pro vorstellte. Während das iPhone bereits auf dem Markt ist, gibt es noch keine offiziellen Veröffentlichungsinformationen zu den beiden anderen Geräten. Zur Einstimmung auf das iPad Pro hat Apple nun das Disney Design Team besucht. Dieses nahm die neuen Riesen-Tablets und den Apple Pencils zur Hand und zeichnete Konzepte einiger beliebter Charaktere.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

blinking beats

linking beats Version 1.0 braucht iPhone 4/iPod touch 4th generation oder neuer und iOS Version 6.1 oder neuer. Wolltest du deinen Fotoalben schon mal ein neues Leben einhauchen und deinen Freunden eine coole Dia-Show zeigen? Oder brauchst du tolle Visuals für deine nächste Party, ohne gleich teure Tools kaufen zu müssen, oder hast du den langweiligen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

John Sculley: Steve Jobs Film ist „außergewohnlich“, zeigt jedoch nur eine Seite von Jobs

In zwei Tagen läuft der Steve Jobs Kinofilm von Universal Pictures in den US-Kinos an. Deutsche Zuschauer müssen sich noch bis zum 12. November gedulden, an diesem Tag läuft der Film hierzulande in den Kinos an. Im Vorfeld des Kinostarts wird kräftig die Werbetrommel gerührt und man bekommt das Gefühl, dass irgendwie jeder seinen Senf zum Film hinzugeben muss. Nun äußert sich der ehemalige Apple CEO Johns Sculley zum Film.

jobs_fassbender

Johns Sculley äußert sich zum Steve Jobs Film

Gegenüber dem Wall Street Journal hat sich der ehemalige Apple Chef John Sculley zum Steve Jobs Kinofilm geäußert.

It’s extraordinary entertainment, [but] was really taking one aspect of Steve Jobs’s personality.
Part of his personality was he was a passionate perfectionist, but there were so many other parts […] The young Steve Jobs that I knew had a great sense of humor. He was on many occasions, when we were together, very warm. He cared a lot about the people he worked with and he was a good person. So, I think those aren’t the aspects that are focused on in this movi …

Der Film sei außerordentlich unterhaltsam, spiegele jedoch nur eine Seite von Jobs wieder. Der Film zeige leider nur seine Leidenschaft zum Perfektionismus. Allerdings habe Jobs noch so viele andere Seiten gehabt. Der „junge“ Steve Jobs hatte laut Sculley einen unglaublichen Humor und eine sanfte Seite. Er interssierte sich für die Menschen, mit denen er arbeitet, er war ein feiner Kerl. Allerdings kommen diese Seiten im Film nicht zur Geltung.

Damit schlägt Sculley in die gleiche Kerbe wie beispielsweise Steve Wozniak und Andy Hertzfeld, die den Film ebenso als durchaus gelungen bewerten, Jobs jedoch falsch dargestellt sehen. Es ist halt ein Hollywood-Streifen mit dem Geld verdient werden soll. Von daher werden die Verantwortlichen entsprechend gehandelt haben.

Auch Jobs Witwe Laurene Powell Jobs empfindet den Film alles andere als gelungen und hat sogar versucht, diesen zu blockieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Starke Quartalszahlen – dank Apple

Heute kam der südkoreanischer Hersteller Samsung mit überraschend guten vorläufigen Quartalszahlen um die Ecke. Die Analysten rechneten im Vorfeld nicht mit einem Gewinn von 5,6 Milliarden Euro, das ist unter anderem wahrscheinlich der Grund warum die Aktie heute ein deutliches Plus verzeichnen konnte. Was Samsung allerdings nicht verriet, ist, woher die Gewinne kommen. Wie 9to5Mac berichtet, haben hier Analysten des Wall Street Journals mal genauer hingeschaut.

a9

Der große Teil der Gewinne kommt von dem Verkauf von Displays und Chips, aber eben nicht aus dem Verkauf von Smartphones. In Prinzip unterstützt Samsung die anderen Hersteller beim Smartphone-Verkauf und macht so einen großen Teil des Geldes.

Auch Apple setzt ja bekanntermaßen beim A9 Chip unter anderem auf Samsung, der am Rande bemerkt entgegen vieler Medienberichte genau die gleiche Akkulaufzeit hat, wie der von TSMC. Das beste Ergebnis seit 2009 hat der südkoreanische Hersteller also auch Apple mit den guten iPhone 6s Verkäufen zu verdanken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels Desktop 11: OS X El Capitan nun vollständig unterstützt

Parallels Desktop 11 für Mac

Die jüngste Version der Virtualisierungsumgebung Parallels Desktop für den Mac unterstützt OS X 10.11 jetzt "vollständig", wie der Hersteller mitteilte. Dazu gehört auch die Integration der neuen Split View.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Kalender Fantastical 2 mit 3D Touch & Komplikation für die Watch

Mein geliebter Kalender Fantastical 2 wird noch besser. Alle Neuerungen stellen wir kurz vor.

Fantasticl 2 d3 touch

Fantastical 2 (App Store-Link) ist mein Lieblingskalender für iPhone, iPad und Mac. Nicht nur das tolle Layout und die einfache Handhabung gefallen mir, auch die stetige Weiterentwicklung ist gegeben. Erst heute hat der Entwickler ein Update veröffentlicht, das sowohl 3D Touch für die neuen iPhone 6s mitbringt, als auch die Apple Watch-App um eine Komplikation erweitert.

Fantastical: 3D Touch & Komplikation für die Apple Watch

Drückt man beim iPhone 6s etwas fester auf das App-Icon von Fantastical 2, öffnet sich ein Kontextmenü, über das ein neues Ereignis angelegt, die Erinnerungen angezeigt oder direkt zur Suche gesprungen werden kann. Des Weiteren kann auf der Apple Watch jetzt die Komplikation von Fantastical verwendet werden. So könnt ihr direkt auf dem Watchface die Termine aus Fantastical anzeigen lassen, auch eine „Gehe zu Datum“-Funktion ist jetzt verfügbar. Wie die Komplikationen funktionieren, könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

fantastical komplikation apple watch

Auch wenn wir uns wiederholen, an dieser Stelle listen wir euch noch einmal die Kernfunktionen von Fantastical 2. Fantastical 2 unterstützt Erinnerungen, bietet über den Day Ticker eine Übersicht aller anstehenden Termine, kann Geburtstage anzeigen oder Termine über die Sprachsteuerung eintragen. Besonders praktisch ist auch die intelligente Termin-Eingabe. „Sonntag 15 Uhr im Westpark Grillen mit Fabian“ erstellt automatisch einen vollständigen Termin mit allen Details.

Der Artikel iPhone-Kalender Fantastical 2 mit 3D Touch & Komplikation für die Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Wegzeit im Kalender berechnen

Mit der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf neue Funktionen freuen. Nach dem kostenlosen Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems vermag die Kalender-App beispielsweise Wegzeiten zu berechnen – dieser Kurztipp zeigt, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats stellt erste neue Hardware seit Apple-Übernahme vor

Beats präsentiert die erste neue Hardware seit der Übernahme durch Apple.

Der Beats Pill+ Speaker wird in einem neuen Design veröffentlicht und mit einem Lightning-Port ausgestattet. Das erste Beats-Produkt mit einem Lightning-Anschluss soll 229 Dollar kosten und im November in den Apple Stores und bei Retailern stehen.

Beats neu Pill

Erhältlich ist der Bluetooth-Lautsprecher Pill+ dann in schwarz und weiß. TheVerge konnte sich das neue Gadget schon jetzt anschauen. Auf der Rückseite ist der Apple-Schriftzug zu sehen. Der Akku soll rund 12 Stunden beim Abspielen von Musik durchhalten. Auch eine neue Beats-App für den Pill+ soll es dann im November geben.

Pill plus Beats

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Chips, einer spart Akku: Welcher A9 ist in eurem iPhone?

chipsAm ersten Verkaufswochenende des iPhone 6s konnte Apple 13 Millionen Geräte über die Ladentische in aller Welt reichen. Rekordzahlen. Vor allem durch den gleichzeitigen Start in den USA, den wichtigen europäischen Markten und in China verkaufte sich das iPhone 6s so gut wie keine andere Geräte-Generation bislang. Chipworks zeigt erkennbare Unterschiede Um der enormen Nachfrage […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Reservierung für Abholung im Apple Store in weiteren europäischen Ländern möglich

Am Freitag, den 9. Oktober 2015, wird Apple den Verkaufsbeginn von iPhone 6s und iPhone 6s Plus in weiteren europäischen Ländern einleiten. Wer eines haben möchte, kann sich dieses für die Abholung im Apple Store online reservieren.

Ab diesem Freitag wird die aktuellste Ausgabe des iPhone, vertreten durch iPhone 6s und iPhone 6s Plus, in Belgien, Italien, Spanien, Schweden, der Schweiz und den Niederlanden verkauft. Schlange stehen an den Apple Stores soll dann möglich sein, dürfte sich aber in den genannten Ländern als sinnlos herausstellen, denn man kann sich auch sein Wunschgerät online reservieren.

Wer das tut, kann dann einfach sein iPhone im Apple Store abholen, ohne nennenswert warten zu müssen. Während die meisten Modelle des iPhone 6s verfügbar sind, scheint die Lage beim iPhone 6s Plus eher angespannt zu sein. Für die Reservierung wird gleich ein 30-minütiges Zeitfenster terminiert, in dem man sein Wunsch-iPhone abholen kann.

Wie auch in anderen Ländern ist die Reservierung auf zwei Geräte pro Person begrenzt. Zur Abholung muss man persönlich erscheinen und einen Ausweis mitbringen, der den Namen des Kunden bestätigt. Neben den oben genannten Ländern wird das neue iPhone auch in vielen weiteren Ländern ab Freitag verfügbar sein, darunter auch Liechtenstein, Österreich und Luxemburg.

[via Mac Rumors]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft will Macbook Pro angreifen

157.011.319

Gestern hat Microsoft seine kompletten Neuerungen in diesem Jahr vorgestellt und dabei war auch ein iPad Pro und ein Macbook Pro Konkurrent zu sehen. Das Surface 4 war seit längerem kein Geheimnis und Apple hatte wahrscheinlich schon damit gerechnet, dass Microsoft solch ein Gerät auf den Markt bringen wird. Mit was man aber nicht gerechnet hat war ein Macbook Pro Konkurrent der laut Microsoft doppelt so leistungsstark ist wie das Macbook Pro und auch noch günstiger sein soll. Das Design selbst lässt etwas zu wünschen übrig aber die technischen Daten können sicherlich überzeugen.

Das Surface Book – wie es von Microsoft genannt wird –  soll schon in diesem Jahr auf den Markt kommen und mit einem Speicherplatz von 128GB beginnen. Leider ist der Preis in Europa noch nicht bekannt aber wir können jetzt schon sagen, das dass knickbare Gehäuse nicht gerade einen “Design-Award” gewinnen wird. Man kann das Displays des Surface Book abnehmen und als normales Tablet verwenden. In den USA liegt der Startpreis bei 1499 US Dollar und liegt damit 200 US Dollar über dem kleinsten Macbook Pro von Apple. Wir sind der Meinung, dass das Gerät sicherlich nicht schlecht ist aber keine Konkurrenz zum Macbook Pro darstellt.

Was meint ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hipster Camera: Apples Empfehlung im App Store ist keinen Download wert

Nachdem die Entwickler von Hipstamatic mit ihrem letzten großen Update auf ganzer Linie enttäuscht haben, sind Alternativen wie Hipster Camera gefragt.

Hipster Camera 1 Hipster Camera 2 Hipster Camera 3 Hipster Camera 4

Gegenwärtig wird Hipster Camera (App Store-Link), eine kostenlose iPhone-App, im App Store prominent von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ beworben. Die Anwendung erfordert zur Installation mindestens iOS 6.0 oder neuer sowie 48 MB an freiem Speicherplatz auf dem Smartphone. Eine deutsche Lokalisierung ist für Hipster Camera bisher noch nicht umgesetzt worden.

Ein wenig erinnert die Aufmachung von Hipster Camera an die Anwendung „Retro Camera“, die für Android-Geräte erhältlich ist. Auch hier kann der Nutzer vor der Anfertigung von Fotos zwischen verschiedenen Retro- und Lomo-Kameras auswählen – insgesamt stehen dazu neun Exemplare bereit, darunter Vier-Linsen-Kameras, eine Fisheye-Linse und ein Holga-Verschnitt. Direkt im Anschluss kann man sich für einen der vorhandenen 18 Filter entscheiden und in der Kamera-Ansicht wahlweise noch einen Rahmen einblenden lassen.

Obwohl die Live-Ansichten der Effekte wirklich gelungen sind und auch die Ergebnisse durchaus überzeugen, ist das ganze Prozedere, um letztendlich ein Foto aufzunehmen, seltsam kompliziert und aufwändig. Hinzu kommt, dass der Entwickler Dmitry Gushchin unglaublich viel Werbung in seine App integriert hat: Nicht nur, dass sich kleine Werbebanner dauerhaft in den verschiedenen Screens einnisten, selbst in der Kamera-Ansicht, sondern auch nach jedem Foto hat man einen 5-sekündigen Werbeclip zu ertragen, um fortfahren zu können.

Es gibt genug Alternativen zu Hipster Camera

Offiziell kann man sich für einen kleinen In-App-Kauf von 99 Cent dauerhaft von der extrem nervigen Werbung befreien, allerdings berichten Nutzer im App Store, dass sie auch nach dem Kauf noch Werbung eingeblendet bekommen. Immerhin: Alle Filter und Kameras können kostenlos genutzt werden.

Die Kritik im App Store hinsichtlich der geringen Bildauflösung konnte ich zumindest bei meinen Tests mit Hipster Camera nicht nachvollziehen: Meine Fotos aus der App wurden auf einem iPhone 6s mit 4.032 x 3.024 Pixeln in der Camera Roll gespeichert. Eine Empfehlung ist die Kamera-App aber trotzdem nicht – zu aufdringlich ist die Werbung, und zu kompliziert die Handhabung. Als Alternativen empfehlen wir daher Apps wie Tadaa (App Store-Link) oder Pixlr-o-matic (App Store-Link), die sich weitaus nutzerfreundlicher zeigen.

Der Artikel Hipster Camera: Apples Empfehlung im App Store ist keinen Download wert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yummy FTP: Neue Version ist fit für OS X El Capitan

Der beliebte (S)FTP-Client Yummy FTP liegt seit heute in der Version 1.11 vor (Mac-App-Store-Partnerlink).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glances statt Menü: So könnte 3D Touch künftig aussehen

Mit 3D Touch hat Apple eine neue Art der iPhone-Nutzung geschaffen, die bereits tief in iOS integriert ist und so schnell nicht von anderen Smartphones kopiert werden kann. Neben „Peek and Pop“ ist das praktischste an der Funktion wohl der schnelle Menüzugriff über das App-Icon. Ein fester Druck, einmal gewischt – und schon ist man auf der Seite, die man ansteuern will.

29ea6230108829.5614c8568a016

Doch dem niederländischen Designer Nermin Hasanovic reicht das nicht. Bei vielen Apps ist es deutlich praktischer, wenn man direkt die Info bekommen würde, die man ersucht: Welche Bahn muss ich als nächstes nehmen? Wie viele Schritte bin ich heute gelaufen? Wann war nochmal die nächste Vorlesung?

Das Konzept überzeugt auf ganzer Linie, passt sich designtechnisch gut ein und sollte Apple auf jeden Fall anregen, über eine solche Möglichkeit nachzudenken. Glances statt Menüs, Schnellinfo statt Schnellzugriff – wir würden uns es wünschen. Hier gehts entlang.

29ea6230108829.5614c8568a016-229ea6230108829.5614c8568a016-3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Island : Top 10 Reiseziele – Reiseführer der besten Ausflugsziele

 Island besuchen! Finden Sie heraus, welches die Top 10-Reiseziele sind und entdecken Sie alle Sehenswürdigkeiten und Klänge in einer praktischen Übersicht! Bietet schöne Fotos, Videos, Beschreibungen und interaktive Karten.Beinhaltet:-Videos-Keine Anzeigen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 10-Geräte-Event: Surface Book ist iPad Pro & MacBook Pro in einem

Microsoft hat auf einem Apple-ähnlichen Windows 10-Event gleich mehrere Geräte vorgestellt. Dabei gab es mit dem zweiten Microsoft Band, Surface Pro 4 und den beiden neuen Lumias mit leistungsstarker Hardware wie erwartet einige neue und gute Geräte zu sehen. Einen echten WOW-Effekt konnte dagegen Microsofts erstes Notebook, das Surface Book, erzeugen. Das überzeugt mit toller Hardware und einer Besonderheit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asustor NAS-Lauferke mit HDMI-Anschluss: Mediencenter unterm Fernseher

asustor-screenWer ein NAS-Laufwerk auch zur Verwaltung seiner Videosammlung verwenden will und das Gerät zudem ohnehin nur eine Kabellänge vom TV-Gerät aufstellt, kann auch mal einen Blick auf das Angebot von Asustor werfen. Der Hersteller bietet seine NAS-Systeme nämlich mit HDMI-Ausgang an. Dank der Kabelverbindung kann auf zusätzliche Hardware und netzwerktaugliche Fernseher verzichtet und WLAN-Probleme ausgeschlossen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Los Aliens: neues Puzzle erinnert in Zügen an Schach

Quasi als Vorbote auf den morgigen Spiele-Donnerstag hat Shadow Masters heute sein neues Spiel Los Aliens (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der werbefinanzierte Gratis-Download ist ein Puzzle, das sich Elemente des Brettspieles Schach leiht.

In 170 Level begleitet ihr einen kleinen Alien durchs All. In jedem Level steht ihr vor mehreren Aufgaben, die es auf einem schachbrettartigen Spielfeld mit maximal 6 mal 6 Feldern zu lösen gilt. Das ist vor allem das Kombinieren der wild auf dem Spielfeld verteilten Quarks, die Energie-Quelle des Universums, zu geschlossenen Reihen, die sich dann auflösen. Aber auch das Fangen von Aliens sowie das Aktivieren von Schaltern, die für mehr Quarks auf dem Spielfeld sorgen, gehört zu euren Aufgaben.
Los Aliens iOSLos Aliens iPhone iPad
Um die Ziele zu erfüllen, müsst ihr den kleinen Alien per Taps über das Spielfeld manövrieren. Bei jedem Platzwechsel hinterlasst ihr einen Quark. Das Bewegungsmuster ist limitiert und gleich dem Springer beim Schach. Ihr könnt also immer nur zwei Felder geradeaus und eines seitwärts, also in „L“-Form über das Spielfeld hüpfen.

Beim Erfüllen der verschiedenen Aufgaben, für die ihr je Level nur eine begrenzte Anzahl an Zügen habt, müsst ihr auch immer aufpassen, euch nicht in eine Sackgasse zu manövrieren, so dass kein weiterer Zug möglich ist. Dann hilft nur noch ein Wurmloch-Sprung, die euch in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen und auch als Energiesystem wirken, oder das Neustarten des Level.
Los Aliens iOSLos Aliens iPhone iPad
Los Aliens (AppStore) ist ein spaßiges und unserer Meinung nach gelungenes Puzzle, dass vor allem durch seine Schach-Anleihen beim Bewegungsmuster weitere Herausforderungen ins Spiel bringt. Kann man sich als Puzzle-Freund gerne kostenlos laden und spielen.

Los Aliens Trailer

Der Beitrag Los Aliens: neues Puzzle erinnert in Zügen an Schach erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S hilft: Apple gewinnt Marktanteile in USA hinzu

Es gibt neue für Apple positive Studien zum Smartphone-Marktanteil in den USA.

Wie nicht anders zu erwarten, hat Apple dank iPhone 6S wieder zugelegt. Zwischen Mai und August ist der Marktanteil von 43,5 auf 44,1 Prozent gestiegen. Samsung ist unter den Top-Herstellern der Verlierer. 1,7 Prozent müssen die Koreaner einbüßen. Ein anderer Koreaner, nämlich LG, konnte jedoch 0,9 Prozent zulegen, liegt jedoch mit nun 9,1 Prozent nur auf Platz drei.

iPhone 6S Launch Foto 8

Unter den Betriebssystemen bleibt Android weiterhin die Nummer eins in den USA, verliert jedoch 0,4 Prozent und liegt nun bei 51,7 Prozent. iOS gewinnt 0,6 Prozent zu und betreibt nun 44,1 Prozent der Geräte. Windows Mobile und Blackberry verlieren jeweils 0,1 Prozent, wie AppleInsider unter Berufung auf die ComScore-Studie berichtet. Hier die Ergebnisse im Detail:

US Marktanteil iPhone iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Neue Sprachen im Wörterbuch

Mit der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf neue Funktionen freuen. Nach dem kostenlosen Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems finden sich unter anderem zusätzliche Sprachen im Wörterbuch – dieser Kurztipp zeigt, was dahintersteckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt beim Smartphone-Marktanteil weiter zu

Apple und iOS können Smartphone-Anteile in den USA gewinnen, Samsung und Android verlieren hingegen. In regelmäßigen Abständen blicken wir rund um den Globus auf die Smartphone-Marktanteile. Auch wenn diese nicht zwangsläufig ein Indiz dafür sind, wie erfolgreich ein Unternehmen ist, kann man zumindest Tendenzen ablesen. Nun liegen die jüngsten Zahlen von Comscore zu.

omscore071015_1

Apple kann Marktanteile gewinnen

Die USA gehören zu den wichtigsten Smartphone-Märkten weltweit. Von daher kommt diesem eine besondere Bedeutung zu, zumal es sich um Apples Heimatland handelt. Comscore hat den Zeitraum von Juni bis August 2015 betrachtet und diesen mit dem Dreimonatszeitraum davor verglichen.

Blicken wir zunächst auf die Endgeräte. Apple konnte sich von 43,5 auf 44,1 Prozent verbessern und somit um 0,6 Prozent zulegen. Dies ist umso beeindruckender, wenn man berücksichtigt, dass dies kurz vor der Präsentation des iPhone 6S war. Gleichzeitig konnte Samsung mit seinen bereits vorgestellten Geräten überhaupt  nicht punkten. So verlor man 1,3 Prozent und verbuchte 27,4 Prozent Marktanteil. Dahinter liegen LG (9,1 Prozent), Motorola (4,7 Prozent) und HTC (3,4 Prozent).

omscore071015_2

Weiter geht es mit den eingesetzten Betriebssystemen. Android ist nach wie vor die Nummer 1 und verbucht 51,7 Prozent. Damit rutschte das System minimal um 0,4 Prozent ab. Dahinter folgt iOS mit 44,1 Prozent und einem leichten Zuwachs von 0,6 Prozent. Microsoft (2,9 Prozent), BlackBerry (1,2 Prozent) und Symbian (0,1 Prozent) sind nahezu bedeutungslos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt Foto-Druck, Klarmobil mit neuem Tarifangebot

telekomTelekom verschenkt Foto-Druck Im Rahmen des wöchentlich erneuerten Telekom Mega-Deal verschenkt der Bonner Mobilfunkanbieter aktuell 20 Foto-Abzüge, die ihr euch frei Hau zusenden lassen könnt. Die Promo-Aktion wird in Kooperation mit CEWE gefahren und soll das Druckangebot „Telekom Fotoservice“ bewerben. Gültig von heute bis zum 13. Oktober werden eure Lieblingsbilder im Format 10cm x 15cm […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Messenger-App wird 3D Touch-Technologie des iPhone 6s unterstützen

Die 3D Touch-Technologie ist eine zentrale Neuerung des iPhone 6s. Darüber lassen sich je nach Tipp-Intensität beispielsweise die Vorschau einer Nachrichten anzeigen, ohne dass man die Nachricht vollständig öffnen muss. So erfährt man kurzerhand, ob die E-Mail oder SMS wichtig ist oder nicht. Die Messenger-App WhatsApp soll einem Insider-Blog zufolge diese Technologie künftig auch unterstützen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Stop Ads – Der Ultimative Ad-Blocker für Safari

Stop Ads ist der ultimative Ad-Blocker für Safari und läuft auf iOS 9 (iPhone und iPad). Vergessen Sie nervige Werbung, verdächtige Scripts und ewiges Warten, bis Ihre Lieblingswebsites NACH den Bannern geladen sind – Stop Ads garantiert, dass Sie schnellstmöglich zu Ihren Inhalten kommen! Ein Muss für jeden, der sein Mobil-Datenkontingent optimieren und die Menge […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das erste Jahr Apple Pay in den USA

Ende des Monats jährt sich die Einführung des bargeldlosen Bezahldienstes Apple Pay in den USA zum ersten Mal. Über Erfolg und Misserfolg in diesen ersten zwölf Monaten gibt es bereits jetzt unterschiedliche Positionen . Während Tim Cook gerne auf die zweistelligen monatlichen Wachstumszahlen hinweist, sehen Marktforscher keinen großen Trend hin zur neuen Bezahlalternative. Daten der Aite Group...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhone und iPad: Erste Episode von Telltales 'Borderlands' nun kostenlos

Tales from the Borderlands

Das Entwicklerstudio Telltale bietet die erste Episode von "Tales from the Borderlands" zum ersten Mal gratis an. Bestimmte andere Telltale-Titel sind wegen eines Audiofehlers unter iOS 9 vorübergehend nicht erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Käpt’n Säbelzahn – neue Abenteuer

Ein Piratenspiel, das Kindern mit großen und kleinen Herausforderungen in einer bezaubernden und vielseitigen Welt stundenlange Unterhaltung bietet.Es gibt in diesem Spiel keine In-App-Zahlungen oder Werbung von Drittanbietern.Ahoi! Der König der Meere riecht Gold! Begleite Käpt’n Säbelzahn und seine Getreuen in Seeschlachten und Schatzjagden, in Stürmen und Orkanen, bei Spiel und Spaß. Skalken serviert Rattensuppe! […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech: Heimüberwachungskamera streamt an iOS-Geräte

Der Zubehörhersteller Logitech hat mit Circle eine Heimüberwachungskamera angekündigt, die das Bild live an eine iOS-App streamt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung und Illustration: Mehrere Mac-Apps im Angebot

affinity-headerSeit einem Jahr bieten die Entwickler von Serif Labs mit Affinity Designer ein leistungsfähiges Illustrationsprogramm für den Mac an. Mittlerweile hat der Illustrator-Konkurrent mit Affinity Photo auch ein Bildbearbeitungsprogramm zur Seite gestellt bekommen, ein Layout-Programm soll in diesem Jahr folgen. Den einjährigen Geburtstag des Affinity Designer feiern die Entwickler mit einer Preisreduzierung. Das regulär 49,99 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Spotlight-Suche versteht natürliche Sprache

Mit der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf einige Funktionen freuen. Nach dem gratis Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems versteht sich Spotlight beispielsweise auf Suchanfragen in natürlicher Sprache – dieser Kurztipp zeigt, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spy_Watch: Text-Adventure für die Apple Watch für nur 99 Cent

Wer auch mit der Apple Watch zocken möchte, bekommt mit Spy_Watch ein reduziertes Spiel.

Spy_Watch 4 Spy_Watch 3 Spy_Watch 1 Spy_Watch 2

Spy_Watch (App Store-Link) war eines der ersten Spiele für die Apple Watch. Der sonst 1,99 Euro teure Download wurde jetzt im Preis halbiert, aktuell zahlt man nur noch 99 Cent. Der Download ist genau 200 MB groß und für iPhone und Apple Watch verfügbar.

Spy_Watch ist ein Text-Adventure in englischer Sprache, für das man aber keine exorbitant großen Sprachkenntnisse mitbringen muss. Die meisten Nachrichten sind kurz und knapp gehalten, einfache Grundkenntnisse sollten ausreichen. Im Mittelpunkt des Spiels stehen Benachrichtigungen, die euch immer wieder direkt an das Handgelenk oder auch per Push auf das iPhone gesendet werden. Im Praxis-Test hat das vor allem auf der Apple Watch sehr gut geklappt.

Die Geschichte von Spy_Watch dreht sich um das Detektivbüro eures verstorbenen Vaters, das von unbekannten Angreifern attackiert und beinahe komplett ausgelöscht wurde. Mit der Hilfe eines verbliebenen Spions wollt ihr diesen Fall unbedingt lösen und müsst dabei zahlreiche Missionen erfolgreich absolvieren. Die Kampagne umfasst 15 Level, zudem gibt es zahlreiche kleine Missionen und Trainingseinheiten, mit denen ihr die Fähigkeiten eures Spions verbessern könnt.

Interaktionen sind während des Spiels nur über die Push-Mitteilungen möglich. So werden etwa Situationen wie „Dort vorne an der Tür steht eine Wache, was soll ich tun?“ direkt auf die Apple Watch geschickt. Dort könnt ihr dann zwischen jeweils zwei Befehlen wählen: „Heranschleichen und zuschlagen“ oder „Lieber einen anderen Weg suchen“.

Spiele auf der Apple Watch?

In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal die Frage stellen: Machen Spiele auf der Apple Watch Spaß? Ich persönlich habe bisher kein einziges Spiel auf der Watch wirklich mit Genuss gespielt. Dazu ist mir das Display viel zu klein, Spielspaß will da bei mir einfach nicht aufkommen. Auch wenn Spy_Watch gut gemacht ist, greife ich lieber zu iPhone und iPad als mobile Spielekonsole.

Der Artikel Spy_Watch: Text-Adventure für die Apple Watch für nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Book, Lumia 950, HoloLens: Microsoft unter der Lupe

Microsofts frisches Produkt-Lineup unter der Lupe: Wir schauen nach dem gestrigen Event über den Tellerrand.

Microsoft hat gestern Abend in New York das neue Smartphone-Flaggschiff Lumia 950 und mit dem Surface Book den ersten firmeneigenen Laptop vorgestellt. Außerdem wurde ein Entwickler-Kit der HoloLens angekündigt. Wir fassen die drei größten Neuerungen des großen Events zusammen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das neue Lumia 950 und seine größere XL-Variante kommen in weiß und schwarz mit 32GB Speicher, 3 GB RAM, einer 20MP-Kamera und USB Type-C-Support. Die Software wird angetrieben vom neuesten Qualcomm-Octacore Prozessor, dem Snapdragon 808.

Lumia_950_1

Das Display ist in der Diagonale 5,2 bzw 5,7 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1440×2560 Pixeln. Es wird ab November für ab 549 bzw 649 US-Dollar zu kaufen sein, berichtet The Verge.

HoloLens: 3000 US-Dollar-Holografie

Die HoloLens, Microsofts Software-Brille für Augmented Reality-Software, soll für Entwickler im ersten Quartel 2016 bereitstehen. Kostenpunkt für die Beta-Teilnahme: 3000 US-Dollar. Dafür erhalten Entwickler eine komplett eigenständig und kabellos arbeitende HoloLens, um mit Ihr Games und andere Software zu entwickeln.

hololens_1

Surface Book: Der erste Microsoft-Laptop

Die größte Überraschung des gestrigen Events war jedoch das Surface Book, der erste Laptop von Microsoft, über den seit Jahren gemunkelt wird. Es ist ein zusammenklappbares Notebook, bestehend aus einem abnehmbaren Touch-Display mit Eingabestift und einer klassischen Tastatur mit Trackpad.

microsoft_surfacebook_2

Die wichtigsten Specs: Das 13,5-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 3000×2000 Pixeln bei 267 Pixeln/Zoll. Das Notebook bietet bis zu 16GB RAM, bis zu 512GB Speicher (bald vielleicht sogar bis 1TB) und wiegt knappe 1,5 Kilo. Windows 10 Pro ist auf allen Surface Books vorinstalliert.

User können das Display hinter die Tastatur klemmen und mit dem mitgelieferten Surface-Pen als bedienen. Das Surface Book ist ab sofort bei Microsoft vorbestellbar, wie Engadget berichtet.

surfacebook_3

Die günstigste Version des Laptops kommt mit einem i5-Prozessor, 8GB RAM und 128 GB Speicher und kostet 1,499 US-Dollar. Wer das Top-Modell mit i7-Prozessor, 512 GB Speicher und 16GB RAM kauft, zahlt 2.699 Euro. Ausgeliefert werden soll das Surface Book ab dem 26. Oktober.

Samsung Gear S2

Und apropos Auslieferung: Mit Samsung hat gestern ein weiterer Apple-Konkurrent etwas für die Produktreihe getan. Die im August vorgestellten Smartwatches Gear S2 und und Gear S2 Classic werden jetzt ausgeliefert. Vorbestellt werden kann immer noch, die beiden Geräte kosten 349 bzw. 379 Euro.


Direktlink


Direktlink


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Moments": Twitter will Nutzer mit News überzeugen

Twitter

Das Nutzerwachstum beim Kurznachrichtendienst Twitter lahmt. Ein neuer Dienst namens Moments soll Newsschnipsel aus Twitterinhalten bieten und neue Mitglieder zu locken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Porsche hat sich für CarPlay und nicht Android entschieden

model

Viele Autohersteller haben ein großes Problem: Das eigene Connect-System mit Smartphones funktioniert oft nur bedingt und viele Nutzer beklagen sich darüber, dass man nur sehr wenig mit dem Smartphone machen kann. Aus diesem Grund müssen die Autohersteller auf eines der Systeme von Apple oder von Android zurückgreifen und hier fällt die Entscheidung oft sehr schwer. Porsche hat sich gerade dafür entschieden, CarPlay den Vorzug zu geben und das System mit dem neuen Porsche 911 auch anzubieten. Damit wäre dies der erste Porsche, der auch mit dem iPhone richtig kommunizieren kann.

Premiumhersteller eher bei Apple
Wenn man sich andere Premium-Hersteller ansieht, wird man feststellen, dass hier häufiger auf Apple als auf Android gesetzt wird. Der Grund dafür liegt sicherlich darin, dass die besser Verdienenden unter uns lieber zu einem teueren iPhone greifen als zu einem Android-Smartphone. Andere Hersteller hingegen sträuben sich komplett gegen beide Hersteller wie zB Toyota. Wir sind gespannt, wie sich das Thema weiterentwickeln wird und ob es überhaupt einen Markt dafür geben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: 21 Zoll mit 4K-Retina-Display schon nächste Woche

Es tut sich offenbar etwas an der iMac-Front, denn Apple soll bereits nächste Woche neue iMacs mit 21-Zoll-Display auf den Markt bringen, die mit einem Retina-Display ausgestattet werden. Sie sollen eine Auflösung von 4096×2304 Pixeln haben und als „4K“ vermarktet werden.

Wie aus einem Bericht von 9to5mac hervorgeht, soll Apple schon am 13. Oktober neue iMacs in 21 Zoll mit Retina-Display veröffentlichen. Von der Sache her ist es kein Geheimnis, dass Apple an solchen Geräten zumindest arbeitet, denn einen iMac mit Retina-Display in 27 Zoll gibt es bereits und in OS X El Capitan wurden auch Hinweise auf 21-Zoll-iMacs mit 4K-Auflösung gefunden. Sie könnten mit dem Intel Iris Pro 6200 und diversen Radeon-Grafikchips ausgestattet sein.

Angeblich soll aber die Verfügbarkeit zu Beginn eher begrenzt sein, denn erst im November soll die Produktion richtig in die Gänge kommen. Wie ältere Gerüchte beschreiben, könnten kommende iMacs mit deutlich besseren Bildschirmen kommen, die eine bessere Farbsättigung bieten. Vom Design her soll sich demnach aber nicht allzu viel ändern.

Preislich sollen die Retina-iMacs auch in ihrer 21-Zoll-Variante höher angesiedelt sein als ihre klassischen Vorgänger. Auch unbekannt ist, ob Apple die Markteinführung der neuen Retina-iMacs nutzt, um das neue Zubehör zu veröffentlichen, das bereits in FCC-Dokumenten enthüllt wurde. Ein Hardware-Upgrade des iMac in 27 Zoll sei indes eher unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Exodus: Premiumtitel verschwinden en masse aus dem App Store

bioshock-500Dem App Store kommen Spiele abhanden. Beinahe täglich verschwinden Premium-Titel aus den virtuellen Regalen des Software-Kaufhauses und – noch gravierender – auch aus der Einkaufs-History der Anwender, die sich die Games in den vergangenen Monaten für drei, vier oder fünf Euro geschossen haben. Ein Umstand der dazu führt, dass Premium-Titel wie etwa Bioshock (erschienen im August […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerbs-Prüfer Bromwich mit Apple unzufrieden

Als im Zuge des Verfahrens wegen wettbewerbsverzerrender Preisvorgaben für iBooks (E-Books) neben einer Strafzahlung von 450 Millionen US-Dollar auch ein Prüfer für Apples Vertragspraktiken ernannt wurde, war Apple gar nicht begeistert. Seitdem muss man in Cupertino einem Staatsanwalt detaillierte Einsicht in Unternehmensangelegenheiten geben. Entsprechend holprig begann der Start von Michael B...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 7.10.15

Dienstprogramme Foto & Video Bildung Bücher Nachschlagewerke  Nachrichten Soziale Netze Reisen Lifestyle Unterhaltung Wirtschaft Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Adblock steigt mit Eyeo ins Boot und zeigt "akzeptable" Werbungen an

Vor wenigen Tagen berichteten wir vom beliebten iOS-Adblocker Crystal, der mit einem baldigen Update eine Funktion einführen will, mit der "akzeptable" Werbeanzeigen durchgeschleust werden sollen. Für die Durchleitung der Werbeanzeigen arbeitet der Entwickler von Crystal mit der Eyeo GmbH, dem Unternehmen hinter der...

Auch Adblock steigt mit Eyeo ins Boot und zeigt "akzeptable" Werbungen an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S macht schärfere, farblich akkuratere Fotos

Ein Test des iPhone 6S bescheinigt dem Smartphone deutlich bessere Fotos als je zuvor.

Die Kamera hat im iPhone 6S im Vergleich zum iPhone 6 einen deutlichen Sprung gemacht. Mit 12 MP und 4K-Videoaufnahmen haben sich schon die Specs deutlich verbessert. Doch wurde auch die Qualität der Fotos dadurch erhöht?

iPhone 6 Hüllen

AppleInsider sagt ja. Ein Test des Blogs spricht der Kamera des iPhone 6S deutlich schärfere Fotos mit akkuraterer Farbwiedergabe und weniger Rauschen zu. Die höhere Anzahl der Pixel sei dabei nicht, wie bei anderen Firmen häufig der Fall, Angeberei, sondern sinnvoll, um eine natürliche Aufnahme-Qualität auch bei hohen Auflösungen beizubehalten.

Größere Tiefenschärfe gleich größere Datei

Beispielfotos vom Apple Campus zeigen diese Tiefenschärfe deutlich, die vor allem dem im neuen iPhone beibehaltenen Focus Pixel-Feature zuzuschreiben ist. Natürlich nehmen die Bild aber auch mehr Platz auf dem Smartphone in Anspruch: Die Foto-Dateien wurden im Vergleich 0,5 bis 0,9 MB größer.

iPhone 6S

Einziger Kritikpunkt des Tests: Der Kunststoff-Prozess, mit dem Apple die Kamera herstellt. Die Linse ist aufgrunddessen anfällig für Lichtfehler bei starken Kontrasten, vor allem nachts. Ansonsten aber sieht AppleInsider in der Kamera des iPhone 6S einen deutlichen Schritt nach vorn – und einen klar relevanten Kaufgrund für das neue Apple-Smartphone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: schärfere Fotos + bessere Farben + weniger Rauschen

Seit dem Original iPhone im Jahr 2007 legt Apple bei seinen Geräten einen besonderen Fokus auf die Kamera. Wir können uns an keine iPhone-Generation erinnern, bei der Apple das Kamerasystem nicht verbessert hat. Jahr für Jahr hat Apple Optimierungen für die Kamera entwickelt und diese implementiert. Das machen das iPhone 6S und iPhone 6S Plus keine Ausnahme. Nicht ohne Grund ist die iPhone-Kamera die weltweit meist-genutzte Kamera. Wir müssen nicht erwähnen, dass die iPhone 6S Kamera nicht an die Qualität einer hochwertigen DSLR-Kamera herankommt, gleichzeitig deckt die iPhone-Kamera jedoch ein riesiges Einsatzspektrum ab und liefert überzeugende Fotos.

iphone6s_cam_infinite_loop

iPhone 6S mit schärferen Fotos

Unsere Kollegen von Appleinsider haben sich das Kamerasystem des neuen iPhone 6S (Plus) näher angeguckt und untersucht. Hier noch einmal die Neuerungen im Schnellüberblick. Apple spendiert den Geräten einen 12MP Sensor für die rückwärtige Kamera. Diese liefert unter anderem 4K-Videos. Auf der Vorderseite kommt eine 5MP FaceTime HD Frontkamera zum Einsatz. Als Schlüsselkomponente dient der von Apple verbaute A9-Chip.

Pixelanzahl ist nicht alles und das ist auch der Grund, warum sich Apples 8MP Kamera beim iPhone 6 im vergangenen Jahr sehr gut geschlagen hat und beispielsweise im DxOMark Benchmark besser platziert war, als viele andere Smartphone-Kameras mit mehr Pixeln. Es kommt auch auf die „anderen“ Kamerakomponenten (Linsensystem, Bildprozessor etc.) an.

iphone6s_cam_wolken

Die Kollegen haben verschiedene Tests durchgeführt und sind zu dem Ergebnis gelangt, dass der neue A9-Chip unter anderem zu schärferen Fotos mit verbesserten Farben sowie weniger Bildrauschen führt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Ein Prozent der Transaktionen nach einem Jahr

Vor ziemlich genau einem Jahr ist Apple mit seinem mobilen Bezahldienst Apple Pay an den Start gegangen. Für 2015 sprach Tim Cook vom "Jahr von Apple Pay" – doch ganz so rosig wie erhofft läuft es bisher noch nicht.

Die Kollegen von Bloomberg berichten jetzt über Zahlen der Analysten von der Aite Group. Im Bericht heißt es, dass Apple bisher ein Prozent der Einzelhandelstransaktionen in den USA ausmacht. Zwar wächst die Nutzung des Services jeden Monat stetig weiter, doch viele Kunden scheinen den Dienst einfach nicht richtig zu verstehen und so auch nicht die damit einhergehenden Vorteile. Jared Schrieber, CEO von InfoScout, sagte über die Kunden:

"Sie sind zufrieden mit den vorhandenen Bezahlmethoden und sie wissen nicht wie Apple Pay funktioniert."

apple-pay-amex

Hat ein Kunde einmal Apple Pay genutzt, liegt die Zufriedenheit nach eigenen Angaben bei 98 Prozent, ebenso begeistert zeigt sich scheinbar auch der Einzelhandel. Die Analysten gehen davon aus, dass es die nächsten 3 bis 5 Jahre mit dem langsamen Wachstum weitergeht.

Apple Pay ist derzeit nur in den USA und seit kurzem auch in Großbritannien verfügbar, hierzulande warten wir weiterhin auf den Dienst. Um kontaktlos via Apple Pay zu zahlen braucht man dann ein iPhone 6 (Plus), ein iPhone 6s (Plus) oder die Apple Watch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Spotlight-Fenster vergrößern und verschieben

Mit der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf neue Funktionen freuen. Nach dem kostenlosen Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems lässt sich beispielsweise das Spotlight-Fenster endlich anders anordnen – dieser Kurztipp zeigt, was dahintersteckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

John Sculley lobt und kritisiert „Steve Jobs“-Kinofilm

Er selbst ist eine der handelnden Figuren in Aaron Sorkins kommender Steve-Jobs-Verfilmung, die übermorgen ihren US-Kinostart feiert. John Sculley war zehn Jahre lang Apple-CEO und als solcher natürlich bei der Vorstellung des ersten Macintosh dabei. Diese ist eine von drei Ereignissen, anhand derer der Film die Lebensgeschichte des Apple-Gründers erzählt. Obwohl Sculley dem Streifen großen Erf...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Lync-Client an OS X El Capitan angepasst

Microsoft hat Lync, eine für den Unternehmenseinsatz konzipierte Instant-Messaging- und Videokonferenzsoftware, in der Version 14.2.1 für den Mac veröffentlicht. Das Update führt Unterstützung für die Bürosoftware Office 2016 und das Betriebssystem OS X El Capitan ein und behebt verschiedene Fehler.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 nützliche Tipps für eine längere iPhone-Akku-Laufzeit

Mithilfe der folgenden Grafik lässt sich möglicherweise das ein oder andere Prozent an zusätzlicher Akkuleistung aus dem iPhone herauskitzeln. Stichworte hierbei sind „Paralax-Effekt“, „Airdrop“, „Netzverbindungen“, „Flugmodus“ und so manche mehr. Also, viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren. Hinweis: Diese Infografik... Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweetbot für den Mac mit „Activity View“, Moments als Newsüberblick

Wer den Kurznachrichtendienst Twitter nutzt, kann sich über neue Funktionen bei Tweetbot freuen.

Tweetbot mac

Erst vor wenigen Tagen haben die Entwickler Tapbots Tweetbot 4.0 für iPhone und iPad vorgestellt. Jetzt hat auch die Mac-Version (Mac Store-Link) ein Update erhalten, das den sogenannten „Activity View“ bereitstellt. Dieser Bereich war bisher nur in der originalen Twitter-App zugänglich, da Entwickler auf diese Schnittstelle nicht zugreifen können. Das Team von Tweetbot hat diese Funktion nachgebaut und zeigt dort alle Aktivitäten im Zusammenhang mit eurem Twitter-Account an.

Des Weiteren gibt es viele und kleine Verbesserungen. Videos von Twitter, Instagram oder Vine werden jetzt direkt innerhalb der App abgespielt, auch die Zurück-Geste funktioniert ab sofort in der Profil-Ansicht. Zudem gibt es Verbesserungen bei der Darstellung von Erwähnungen, Direktnachrichten und Retweets. Tweetbot 2.1 kostet 9,99 Euro, ist 11,8 MB im Download groß und setzt OS X 10.10 oder neuer voraus.

Wer auch auf iPhone und iPad mit Tweetbot keine Tweets mehr verpassen möchte, kann Version 4.0 noch reduziert aus dem App Store laden. Statt 9,99 Euro kostet der Twitter-Client nur 4,99 Euro. Der Download ist 6,8 MB groß, alle wichtigen Neuerungen könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Twitter Moments: Schneller News-Überblick

Zudem gibt es bei Twitter selbst spannende Neuerungen: Der seit über 10 Monaten entwickelte Service „Moments“ wird gerade langsam ausgerollt. Hierbei handelt es sich um einen neuen Bereich, der News einfach darstellt. Der entsprechende Tweet wird mit einem großen Bild angezeigt, über Wisch-Gesten kann man zur nächsten Nachricht springen. Eine eigenes tätige Redaktion von Twitter stellt diese Nachrichten händisch zusammen. Wenn die Funktion für euch freigeschaltet ist, findet ihr sie in der offiziellen Twitter-App.

Twitter moments

Der Artikel Tweetbot für den Mac mit „Activity View“, Moments als Newsüberblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Usenext: Im Usenet immer einen Schritt voraus

Facebook, Google, Amazon: die Marktführer des World Wide Web sind heute allgegenwärtig. Im Netz ist der Nutzer gläsern, ob er das will oder nicht: Werbung und Angebote werden individualisiert, Suchbegriffe optimiert. Wer das nicht will, wer ein werbefreies Netz will, wer weiterhin Unbekanntes selbstständig entdecken will, für den gibt es eine Alternative: das Usenet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöner Programmieren: Processing 3 mit neuem Editor

Processing 3

Bislang war die maximal reduzierte Entwicklungsumgebung eines der Markenzeichen von Processing, der Programmiersprache für Quereinsteiger. Version 3 hat einige Werkzeuge an Bord, die das Coden leichter machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: 3D Touch, Quick Reply, neues Design – die Pläne

WhatsApp hat mit dem gestern ausgegebenen Update viele User schlichtweg enttäuscht.

Das Favorisieren wichtiger Nachrichten im Chatverlauf halten die meisten User dann noch für eine nette, aber kaum wichtige Neuerung. Da schließen wir uns an. Können aber von neuen Plänen berichten, die auf iOS 9 abzielen und Verbesserungen samt 3D Touch bieten sollen.

WhatsApp Facebook Instagram Twitter

So hat der bekannte Beta-Tester Ilhan Pektas nun verraten, dass WhatsApp in einer Beta bereits fleißig die Quick-Reply-Funktion testet. Er tweetete dazu:

BIG NEWS: After so many Years, #WhatsApp is introducing the Quick-Reply <img src=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videoanleitung: Workflow zeigt komplette Artikel auf Watch und iPhone

folderDie kurzen Herbst-Abende scheinen für die Erstellung ausführlicher Anleitungen prädestiniert zu sein. Zum zweiten Mal in den vergangenen 14 Tagen können wir euch heute ein umfangreiches Tutorial vorlegen, mit dessen Hilfe sich die Einsatzmöglichkeiten der iOS-Applikation Workflow ausreizen lassen. Nachdem wir uns am vorletzten Montag der Übertragung der Zwischenablage von Mac zu iPhone (und umgekehrt) […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung rechnet mit kräftigem Gewinnsprung

Samsung Smartphone

Im Geschäft mit Smartphones lief es für Samsung zuletzt nicht mehr so gut. Im abgelaufenen Quartal fiel das operative Ergebnis jedoch besser als erwartet aus. Dazu trägt vor allem auch die robuste Nachfrage nach Chips und Displays bei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Jahr Apple Pay: 1 Prozent aller US-Einzelhandelstransaktionen erreicht

Apple Pay

Der kontaktlose Bezahldienst für iPhone 6, 6s und Apple Watch wächst laut Apple monatlich weiter zweistellig. Analysten sehen aber eine nur langsame Marktannahme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Walls!: von Apple empfohlenes Geschicklichkeitsspiel

Walls! (AppStore) ist ein neu erschienenes Geschicklichkeitsspiel für iOS. Unter anderem wird das Spiel aktuell von Apple unter den besten neuen Spielen im AppStore gelistet. Ein guter Grund, den Gratis-Download genauer unter die Lupe zu nehmen.

Im Spiel geht es um das Trennen von Bällen durch das geschickte Aufspannen von Trennwänden. Zuerst fliegen nur 2 Bälle kreuz und quer über das Display. Legt ihr den Finger an irgendeine Stelle auf dem Display, zeichnet sich in sekundenschnelle eine horizontale Trennlinie übers Display, mit der ihr die beiden Bälle separieren müsst.
Walls! iOSWalls! iPhone iPad
Das ist mit 2 Bällen noch nicht so schwer. Doch mit jedem Level kommt ein weiterer Ball ins Spiel, so dass es schnell ziemlich chaotisch auf dem Display zugeht. Da heißt es dann alle Bälle genau zu beobachten und den richtigen Moment abzupassen, um eine Wand nach der anderen einzuzeichnen.

Berührt ein Ball eine noch nicht fertig gebaute Wand oder macht ihr einen Fehler, ist das Level gescheitert und muss neu begonnen werden. Es sei denn, dass ihr die für jedes erfolgreich abgeschlossene Level verdienten, erkauften oder per Werbevideo verdienten Münzen als Revival einsetzt.

Der Beitrag Walls!: von Apple empfohlenes Geschicklichkeitsspiel erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Smartphone-Marktanteil in den USA

In Apples Heimatmarkt, in den USA, ist der Anteil des iPhone am Smartphone-Markt ohnehin schon deutlich höher als etwa in Deutschland. In den vergangenen drei Monaten ist er noch einmal leicht angestiegen. Zwar bleibt iOS damit immer noch knapp hinter Android , aber als Hardware-Produkt baut das iPhone seinen großen Vorsprung vor der Smartphone-Konkurrenz aus, insbesondere gegenüber Samsung. Ka...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Auch Apple-Watch-App und 3D Touch geplant

Kurz nachdem bekannt wurde, dass WhatsApp eine Quick-Reply-Funktion plant (Apfelpage berichtete heute Morgen), dürfen sich die Vielchatter unter euch jetzt nochmal freuen: In einem Blogpost gab Beta-Tester Ilhan Pektas nun bekannt, dass auch eine Apple-Watch-App und 3D Touch anstehen werden. Das war nur eine Frage der Zeit.

Nach langem internem Alpha-Test bekamen heute Morgen die Beta-Tester die neue 2.12.8.100 mit der Funkion Quick-Reply. Eine langersehnte Sache die schlussendlich die Endtester erreicht hat und bald die Endkunden erreichen wird. […] WhatsApp arbeitet an einer watchOS 2 App. Die Tests finden an ausgewählten Leuten statt und sehr strickt intern. Es werden die meisten Funktionen vorhanden sein die auch von der WhatsApp Version für iOS bekannt sind.

3D Touch sowie ein leichtes Redesign mit mehr Farben und Wiedererkennungswert sollen in einem späteren Update folgen, könnten sich also noch Zeit lassen, so Pektas. Mit all den Funktionen dürfte WhatsApp seine Nutzer auf jeden Fall glücklich machen. Wie erwähnt ist nicht bekannt, wann die Aktualisierung im App Store aufschlagen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 07. Oktober (6 News)

Keine Wochenmitte ohne unseren News-Ticker. Wie jeden Tag werden wir diesen mehrmals am heutigen Mittwoch aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 11:34h

    „Space Miner Wars“ erscheint Donnerstag

    Das seit einigen Monaten im Soft-Launch befindliche Space Miner Wars von Venan Entertainment wird am Spiele-Donnerstag dieser Woche (8. Oktober) weltweit im AppStore erscheinen. Das Spiel ist eine Mischung aus dem Klassiker Space Miner (AppStore) und Clash of Clans (AppStore). Mehr Infos folgen Donnerstag.
    Space Miner Wars iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 11:00h

    RPG „Costume Quest“ günstig wie nie

    Das Rollenspiel Costume Quest (AppStore) von Double Fine Productions gibt es aktuell so günstig wie nie. Statt 4,99€ kostet die Universal-App im Moment nur 99 Cent. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 1,99€.
    Costume Quest iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 09:04h

    „[STO] Special Tactics Online“ unterstützt 3D Touch

    Dank Update unterstützt das Strategiespiel [STO] Special Tactics Online (AppStore) nun auch das neue 3D Touch von iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Dies dient zum Auswählen mehrerer Spieler.
    [STO] Special Tactics Online iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:16h

    „Cloud Chasers“ erhält Releasetermin

    Das im Juni angekündigte Paraglider-Adventure Cloud Chasers wird am 15. Oktober im AppStore erscheinen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:13h

    Neuer 2D-Shooter „The Bug Butcher“

    In Kürze wird es mit The Bug Butcher von Awfully Nice Studios ein neuer 2D-Shooter in den AppStore schaffen. Ein Releasetermin ist noch nicht bekannt, dafür aber schon ein beeindruckender Trailer…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 08:01h

    Neue Beta-Version von iOS 9.1

    Wer einen Entwicklerzugang bei Apple hat, kann sich nun über diesen die vierte Beta-Version von iOS 9.1 herunterladen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 07. Oktober (6 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Twitter-Client Tweetbot

Tapbots hat den Twitter-Client Tweetbot in der Version 2.1 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Neu ist die Funktion "Activity View", die alle Aktivitäten rund um den eigenen Twitter-Account darstellt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri auf Apple TV zunächst auf 8 Länder begrenzt

apple-tv-fernbedienungDas neue Apple TV soll Ende Oktober in den Handel kommen. Ein genaues Datum und auch die Euro-Preise ist uns Apple weiterhin schuldig. Fest steht allerdings schon, dass die Sprachsteuerung zum Verkaufsstart nicht in allen Ländern, in denen die Box angeboten wird, auch funktioniert. Bereits im Zusammenhang mit der Vorstellung des Geräts hat Apple die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videopause: HandsOn der neuen Microsoft-Geräte

Microsoft hat gestern im Rahmen eines Events gleich mehrere neue Geräte vorgestellt. Über die Nacht verteilt trafen dabei schon die ersten kurzen HandsOn-Videos und Testberichte ein. Wir wollen euch nun einen kleinen Überblick verschaffen.

Lumia 950 im HandsOn-Video

Das gestern vorgestellte Lumia 950 ist eines der neuen Flaggschiff Smartphones von Microsoft. Das Gerät verfügt über ein großzügiges 5,2 Zoll Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln (564 ppi). Der Zusatz QuadHD betont die Schärfe. Installiert ist Windows 10 Mobile, das zügig läuft. Zudem befindet sich auf der Rückseite eine leistungsstarke 20 MP Kamera. 3GB Ram und ein austauschbarer 3000 mAh Akku sprechen für sich.

Surface Book im HandsOn

Zum ersten Mal in der Geschichte zeigte Microsoft gestern mit dem Surface Book ein Notebook aus den eigenen Reihen. Der Laptop verfügt über ein 13,5 Zoll großen Bildschirm und soll – zumindest laut Microsoft-Manager Panos Panay – einer der schnellsten sein, der jemals gebaut wurde. Das Gerät soll dem Apple MacBook Pro durchaus Paroli bieten. Verbaut sind ein Intel Core-i7-Prozessor und ein Grafikchip von Nvidia. Ob das Surface Book tatsächlich zwei Mal schneller ist als ein Apple Mac Book Pro, wird sich jedoch erst noch zeigen müssen. Das mit dem abnehmbaren Display ist eine feine Sache, allerdings scheint das Aufstecken ein wenig Übung zu erfordern.

Microsoft Band 2 im HandsOn Video

Als drittes interessantes Gerät hat Microsoft auch den Nachfolger des Band-Wearables präsentiert. Wie bereits im Voraus schon in der Gerüchteküche kursierte, verfügt das Band 2 über ein gebogenes Display. Damit schmiegt sich der Fitnesstracker besser um das Handgelenk. Im Video macht das Gerät durchaus eine gute Figur und trägt nicht zu breit auf. Der Menüwechsel geschieht flott und sieht sehr flüssig aus. Das Band 2 ist nicht nur gebogen, sondern kommt auch mit neuen Sensoren daher. Zudem hält der Akku knapp zwei Tage durch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Interview-Outtakes zeigen andere Seite von Steve

steve-jobs

Der neue Kinofilm über Steve Jobs zeigt den Macher des iPhones in einem sehr düsteren Licht und nicht die menschliche Seite von Steve Jobs. Aus diesem Grund wurde nun über den Newssender ABC ein Video ausgestrahlt, welches gegen den offiziellen Film gehen soll und eine komplett andere Seite von Steve Jobs zeigt. Zwar zeigt man nur ein paar kleine Ausschnitte in dem Video, aber es lässt sich gut erkennen, dass Steve Jobs ein deutlich freundlicher Mensch war, als man ihn im Kino hinstellt.

Steve Jobs selbst war einer der witzigsten Menschen – so einige Mitarbeiter – aber er konnte auch ganz anders. Diese Eigenschaften machten Steve Jobs genau zu dem Visionär der er war und viele Filmemacher versuchen ein Drama aus dem Leben von Mr. Jobs zu machen und vielfach nur die negativen Seiten zu zeigen. Wir hoffen, dass noch mehr solch Material auftaucht, um zu zeigen, dass Steve Jobs nicht solch ein herzloses Monster war, wie ihn viele hinstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 21,5 Zoll 4K: Stellt Apple nächste Woche den neuen Desktop vor?

In den letzten Woche dreht sich nahe zu alles um die mobilen Endgeräte von Apple - sei es das iPhone 6s, die neuen Apple Watch Modelle oder das iPad Pro. Doch ein System wurde in diesem Jahr bisher nur stiefmütterlich behandelt. Der iMac. Mit den letzten Betas zu OS X 10.11 El Capitan wurden immer wieder Hinweise auf Geräte mit 4K Auflösung entdeckt und nun könnte uns bald schon die offizielle Ankündigung ins Haus stehen

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 6S Hüllen, ext. Akkus für iPhone und iPad, 8GB Ram und mehr

Auch heute werfen wir einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote und sagen euch, wie ihr Geld sparen könnt. Amazon nutzt den heutigen Mittwoch, um zahlreiche attraktive Angebote in den Mittelpunkt und kräftig an der Preisschraube zu drehen. Dabei bedient sich der Online-Händler glücklicherweise nicht nur an der Produktkategorie Elektronik & Technik, sondern auch an vielen weiteren Kategorien, wie z.B. Sport, Freizeit, Kinder, Haushalt, Garten, Babys und vielen mehr.

amazon071015

Den ganzen Tag über könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 19:30 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

09:30 Uhr

11:00 Uhr

11:30 Uhr

12:30 Uhr

15:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Die vollständige Liste findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS und iOS 9.1: Apple verteilt frische Betas

Apple TV 4

Entwickler dürfen Apples jüngste Betriebssysteme für iPhone, iPad und Apple TV testen. Nach wie vor unklar bleibt, wann die neue Multimediabox auf den Markt kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Disney testet XXL-Tablet

iPad Pro: Disney testet XXL-Tablet auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nachdem bereits das Entwickler-Team von Pixar die neuen XXL-Tablet testen durfte, waren nun die Kollegen von Disney an der Reihe. Einen Tag lang zeichneten und werkelten die Disney-Kreativen und zauberten […]

Der Beitrag iPad Pro: Disney testet XXL-Tablet erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Acorn 5.1 mit SVG-Unterstützung, Taptic Feedback & Zufalls-Bézier

Die Bildbearbeitungslösung Acorn liegt ab sofort in Version 5.1 vor und bietet damit Unterstützung für das SVG-Format. (Zur App: .) Nutzer können dadurch Projekte und Formen als SVG-Datei exportieren, wobei das Projekt mindestens eine Vektorform enthalten muss. Neben der SVG-Unterstützung bietet die neue Version verschiedene Snapping-Optimierungen . Hierzu zählen Taptic Feedback für die aktuell...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.0.2 & iOS 9.1 Beta 3

Parallel zur Veröffentlichung von OS X El Capitan am Mittwoch Abend hat Apple auch Updates für iOS herausgegeben. Unerwartet kam der Release von iOS 9.0.2 – ein weiteres Minor-Update mit Fehlerbehebungen. Erst vergangene Woche erschien iOS 9.0.1. Wie den Versionshinweisen zu entnehmen ist, wurden diverse Fehler ausgebessert, darunter Probleme bei den Einstellungen für die mobile Datennutzung von Apps,...

Apple veröffentlicht iOS 9.0.2 & iOS 9.1 Beta 3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S Plus hängt Galaxy Note 5 im Tempo-Test ab

Ein neues Video zeigt das iPhone 6S und Galaxy Note 5 im Kopf-an-Kopf-Rennen.

In dem Tempo-Test werden beide Geräte nebeneinander gelegt. Die Stoppuhr läuft. Es erfolgt der Start von neun Apps, auf dem schnellstmöglichen Weg.

iPhone 6S VS Galaxy Note 5

In der zweiten Runde werden die Apps erneut aus dem Arbeitsspeicher geladen. Anfangs hat das Galaxy Note noch die Nase vorn, aber sobald es ans Laden größerer Apps gehtt, holt das iPhone dank des schnelleren Speichers auf und gewinnt mit ein paar Sekunden Vorsprung:


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Schweizer können vorbestellen

Funktionen auf dem Startbildschirm

Neben dem Alpenland stehen auch fünf weitere europäische Regionen auf der Liste, in denen es die neuen Smartphones in Apples Ladengeschäften ab dieser Woche zu kaufen gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Spotlight-Suche mit neuen Funktionen

Mit der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf neue Funktionen freuen. Nach dem kostenlosen Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems wartet beispielsweise Spotlight mit neuen Funktionen auf  – dieser Kurztipp zeigt, was dahintersteckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht ungefährlich: Neuer Werbeblocker filtert auch in Apps

been-sMit dem Werbeblocker Been bietet sich im amerikanische App Store zur Stunde ein Werbeblocker an, der die Filterung von Banner-Anzeigen nicht nur im Web sondern auch innerhalb installierter Dritt-Applikationen verspricht – vor der Installation empfiehlt sich jedoch ein Blick ins Kleingedruckte der Applikation. So setzt Been zur Banner-Eleminierung in euren Anwendungen auf die nicht unumstrittene […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 9.1 dreht weitere Testrunde

Apple hat eine vierte Betaversion des iOS 9.1 veröffentlicht, die nicht näher beschriebene Fehlerkorrekturen und Verbesserungen mitbringt. Der Download der Vorabfassung erfordert eine Mitgliedschaft im Entwickler- oder Betatestprogramm von Apple.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Apple Watch Update, iOS 9 Quick Reply und 3D-Touch in Arbeit!

WhatsApp: Apple Watch Update, iOS 9 Quick Reply und 3D-Touch in Arbeit! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

iOS 9 Quick Reply und Apple Watch Support für WhatsApp in Arbeit! Eben noch über die „fehlende WhatsApp Apple Watch App“ geschimpft, schon gibt es News aus dem WhatsApp Universum. […]

Der Beitrag WhatsApp: Apple Watch Update, iOS 9 Quick Reply und 3D-Touch in Arbeit! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Schnelltest: Stiftung Warentest untersucht iPhone 6s und 6s Plus

Gestern Abend hat die Stiftung Warentest den Schnelltest zum neuen iPhone 6s veröffentlicht.

iPhone 6s FarbenIn der Rubrik „Schnelltest“ hat die Stiftung Warentest nun einen weiteren Bericht veröffentlicht, der der Frage „Sind sie besser als ihre Vorgänger?“ bezüglich des neuen iPhone 6s, nachgeht. Überraschungen gibt es hier nicht, Warentest fasst eigentlich abermals zusammen, was in den Medien schon lange zu lesen ist.

Der Schnelltest liest sich fast wie ein Datenblatt. Neben den Daten-Fakten, dass das iPhone etwas dicker und schwerer geworden ist, kritisieren die Tester die Einstiegs­modelle mit 16 GB Speicher. „Wer sparen will und das güns­tigste Modell mit 16 Gigabyte Speicher­kapazität wählt, könnte damit im Alltag auf die Nase fallen. Zumindest wenn er häufig 4k-Videos aufnimmt.“

Die neuen Live Fotos sind laut Warentest verzichtbar und stellen nur eine nette Spielerei dar. Die neue Technologie 3D Touch zählt hingegen zu den spannendsten Neuerungen. Mit Hilfe der druckempfindlichen Schicht lassen sich Apps schneller bedienen, wenn diese optimiert sind. Die 4K Videos sind positiv, benötigen allerdings sehr viel Speicher, der flinke Prozessor beschleunigt das Arbeiten.

Ein wenig Kritik übt Warentest am Akku des neuen iPhone 6s, der ja um wenige mAh geschrumpft ist. „Beim Dauer­telefonieren im UMTS-Netz hält der Akku des iPhones 6s nur noch rund 9 statt 14 Stunden durch. Das iPhone 6s Plus schafft knapp 15 statt einst 21 Stunden.“, kritisieren die Tester. Das Phänomen, das der Home-Button heiß wird, konnte nicht bestätigt werden.

Fazit: Image­pflege statt Handy-Revolution

Das abschließende Urteil der Stiftung Warentest nach dem Schnelltest: „Die neuen iPhones 6s und 6s Plus sind ihren Vorgängern in den meisten Funk­tionen ebenbürtig, über­flügeln sie aber nicht. Einziges Manko: Der schwächere Akku des kompakten Modells. 3D Touch ist die attraktivste Neuerung, es macht die Hand­ynut­zung tatsäch­lich effektiver.“

Der Artikel Im Schnelltest: Stiftung Warentest untersucht iPhone 6s und 6s Plus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Homekit und Co.: Smart-Home-Start-up Tado bekommt mehr Geld

Homekit und Co.: Smart-Home-Start-up Tado bekommt mehr Geld

Die Münchner Firma, die intelligente Thermostate und Klimaanlagensteuerungen herstellt, die sich per iOS kontrollieren lassen, erhält eine Geldspritze in Höhe von 15,2 Millionen Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue 4K-iMacs angeblich nächste Woche

Neue 4K-iMacs angeblich nächste Woche

Bislang gibt es hochauflösende Displays nur bei Apples All-in-One-Maschinen mit 27-Zoll-Bildschirm. Nun scheint bald die 21,5-Zoll-Variante dran zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s und iPhone 6s Plus: Reservierungen für Verkaufsstart in sechs weiteren EU-Ländern möglich

Bereits seit einigen Tagen halten Kunden in Deutschland die neuen iPhone-Modelle, iPhone 6s und iPhone 6s Plus, in den Händen. Am Freitag ist es endlich auch in sechs weiteren EU-Ländern so weit. Ab sofort können Reservierungen für die Abholung in den Apple Stores vorgemerkt werden. Zu den Ländern gehören unter anderem Belgien, Italien und die Schweiz. Kunden sollten jedoch einige Punkte beachten, damit bei der Abholung nichts schief läuft.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Aktualisierter Grafikkartentreiber für OS X El Capitan

Nvidia hat einen neuen Grafikkartentreiber für OS X El Capitan veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interner Test: WhatsApp bekommt Quick Reply

Nach der gestern eher klein gehaltenen Aktualisierung von WhatsApp scheint das Unternehmen bald einen größeres Schritt auf die Nutzer zuzugehen. Eine jetzt ausgegebene Beta enthält – schenkt man dem Tester Ilhan Pektas Glauben – die Quick-Reply-Funktion für Nachrichten.

Die pinnen, die Römer: So funktionieren Safari Website Pins

Eines der praktischsten Features in El Capitan findet Ihr im Safari-Browser.


Dort gibt es eine neue Funktion namens „Website Pins“, mit der Ihr schneller und komfortabler surft. Die pinnen, die Römer! Spaß beiseite, so funktioniert’s:

Safari-Pins

  • Öffnet Eure Lieblingswebsites in Safari in mehreren Tabs. Klickt dann mit der linken Mousetaste auf den Tab, den Ihr „pinnen“ wollt, bleibt auf der Taste – und zieht den Tab ganz nach links. Wenn Ihr am linken Rand des Browsers angekommen seid, rastet der Tab als kleiner Pin ein, und ist mit dem Anfangsbuchstaben der Seite gekennzeichnet – also zum Beispiel ein „i“ für „iTopnews“.
  • So könnt Ihr nach und nach Eure liebsten Websites als Pins nebeneinander stellen.
  • Was ist der Unterschied zu Lesezeichen? Nun, die gepinnten Webseiten sind im Hintergrund immer offen und immer aktuell. So ruft Ihr sie viel schneller auf, müsst nicht warten, bis eine Seite lädt.
  • Jedes Mal, wenn Ihr Safari öffnet, laden die Seiten automatisch im Hintergrund. Ob das auf Eurem Rechner zu viel Performance kostet, müsst Ihr selbst testen. Wir finden das Pinnen jedenfalls enorm praktisch.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der DAILY MONSTER Monster Macher

Mach Deine eigenen Monster im Stil von Stefan G. Bucher’s DAILY MONSTER® Blog und schick sie an Deine Freunde! Du kannst Dir bei http://tinyurl.com/monsterappdemo eine Video Demonstration anschauen oder einfach anfangen mit der App zu spielen. – Blase die Tinte mit Deinem Finger, such Dir Augen, Zähne, Arme und Beine unter über 200 Teilen in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Big Mac Bundle: 14 produktive Apps, rund 700 Euro sparen

Mac-Besitzer, aufgepasst: Aktuell könnt Ihr bei 14 tollen Apps im Bundle kräftig sparen.

Im „Big Mac Bundle“ – bei dem Ihr im Vergleich zu den Original-Kaufpreisen über 700 Euro sparen könnt – befinden sich 14 Mac-Apps, die allesamt einen Blick wert sind und Euch helfen, produktiver zu arbeiten:

The Big Mac Bundle hier kaufen

Big Mac Bundle

Einzeln gekauft müsstet Ihr 820 Dollar (733 Euro) für die Apps ausgeben. In diesem Bundle bezahlt Ihr nur 18 Dollar (16 Euro). Im Paket enthalten sind die folgenden Anwendungen:

  • RapidWeaver hilft Euch dabei, hübsche Websites ohne HTML, CSS… zu erstellen
  • Ember verwaltet all Eure Fotos in einer übersichtlichen Anwendung
  • Kinemac kann beeindruckende 3D-Animationen erstellen
  • Candy Apple ist eine Vektorgrafik-App, mit der Ihr eindrucksvolle Zeichnungen erstellen könnt
  • Voila erstellt Screenshots und lässt Euch darauf markieren
  • Deliver Express versendet ausgewählte Ordner automatisch über das Netzwerk
  • MacPilot kann versteckte Mac-Funktionen aktivieren
  • Concealer verschlüsselt wichtige Daten und fragt beim Öffnen ein Passwort ab
  • SendLater versendet Emails zu einem vorgegebenen Zeitpunkt
  • DCommander ist ein umfangreicher File-Manager mit vielen Funktionen
  • MacBooster sucht Malware auf dem Mac und optimiert die Leistung
  • Leawo Blu-ray Ripper ermöglicht es Euch, Blu-rays auf Eurem Mac oder anderen Geräten abzuspielen
  • WiFi Radar Pro analysiert Euer WLAN-Netzwerk und gibt Verbesserungsratschläge
  • Picture Collage Maker verwandelt Fotos in hübsche Collagen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney darf iPad Pro bereits testen

Seit vielen Jahren pflegt Apple zu verschiedenen Unternehmen eine besondere Geschäftsbeziehung. Ohne wenn und aber gehören Disney und Pixar zu eben jenen Unternehmen. Dies dürfte der Tatsache geschuldet sein, dass Apple Mitbegründer Steve Jobs einst Pixar gekauft und sogar zeitweise als CEO fungiert hat. Irgendwann später wurde Pixar von Disney übernommen.

disney_ipad_pro_3

Disney darf iPad Pro testen

Nachdem vor wenigen Tagen publik wurde, dass Pixar das neue iPad Pro bereits testen durfte, wird nun bekannt, dass auch Disney im Vorfeld des iPad Pro Verkaufsstart Hand an die Geräte anlegen und diese für die eigenen Zwecke nutzen konnte.

disney_ipad_pro_2

Das Disney Entwicklungs-Team nutzte das iPad Pro, um verschiedene Disney-Charaktere, u.a. Mickey Mouse, zu zeichnen. Das iPad Pro konnte die Designer sofort begeistert und Produkt Manager Paul Hildebrandt schlug in einem Periscope-Stream vor, direkt eine iPad Pro Bestellung aufzugeben. In einem weiteren Persicope-Video nutzten die Disney Designer Jeff Ranjo und Jeremy Spears das iPad Pro, um eine gegenseitige Karikatur anzufertigen.

Während des iPad Pro Testlaufs bei Disney kamen unter anderem Apps wie Pro Create und FiftyThree´s Paper zum Einsatz. Beide Apps wurden bereits für das iPad Pro und Apple Pencil optimiert.

disney_ipad_pro_1

Jüngsten Gerüchten zufolge, wird das iPad Pro Anfang November in den Verkauf gehen. Apple arbeitet aktuell intensiv an iOS 9.1, gestern wurde die Beta 4 freigegeben, um diese parallel zum iPad Pro Verkaufsstart freizugeben. Kunden können zwischen drei unterschiedlichen Modellen sowie drei Farben wählen. Euro-Preise liegen uns noch nicht vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iGadget-Tipp: "Post it" Notizblock iPhone ab 1.83 € inkl. Versand (aus China)

Mit diesen "Post it" Notiz-Blöcken kann man schnell - und stilecht! - seine Notizen hinterlassen.

Schneller als in der Notiz-App...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Disneys Design-Team testet das iPad Pro

Letzte Woche erhielt ein Team von Pixar die Möglichkeit, einen Testlauf mit dem erst im November offiziell erscheinenden iPad Pro zu machen (MTN berichtete ) - diese Woche wurden auch die Kollegen von Disney mit einem Schwung der Tablets mit 12,9’’-Display ausgestattet . Das Design-Team der Walt Disney Animation Studios nutzte die Geräte, um mit dem drucksensiblen Eingabestift Apple Pencil beka...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: So cool kann man darauf zeichnen

ipad_pro_display

Bis jetzt gab es immer nur Videos von Handzeichnungen, die auf dem iPad Pro möglich waren und keine echte Skizzen, die im alltäglichen Leben entstanden sind. Aus diesem Grund waren viele skeptisch, warum Apple diesen Schritt nicht gewagt hat. Nun tauchen aber Bilder direkt von Disney auf, die einige Designer und Animatoren mit dem iPad Pro zeigen. Auf den Bildern sind auch sehr gut erste Handzeichnungen zu sehen die mit dem iPad und dem dazu passenden Stylus entstanden sind. Wir können hierzu nur sagen, dass die Qualität und auch die Umsetzung auf dem iPad Pro wirklich sehr gut aussieht.

Bildschirmfoto 2015-10-07 um 07.27.58

Zusammen mit den vorgestellten Adobe-Programmen kann man jetzt schon sagen, dass das iPad Pro hauptsächlich im Grafik-Bereich verwendet werden wird und das dürfte einige Hersteller in diesem Bereich nicht freuen. Apple wird wahrscheinlich die Software hinter dem Stylus nochmals verbessern und es wird interessant zu sehen, wie man wirklich auf dem Tablet zeichnen und auch arbeiten kann. Apple scheint hier vieles richtig zu machen und die Spannung steigt schon bis zum Release.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: iPhone 6s im Schnelltest

wasserDie Stiftung Warentest versucht mit ihrem jetzt veröffentlichten Schnelltest des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus die Frage zu beantworten, ob Apples neue Geräte besser als ihre Vorgänger sind. Das Fazit: „Die neuen iPhones 6s und 6s Plus sind ihren Vorgängern in den meisten Funk­tionen ebenbürtig, über­flügeln sie aber nicht.“ Der Schnelltest, der eher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp iOS 9 Update mit Favoriten & Markieren, weiterhin kein WhatsApp Apple Watch Support!

WhatsApp iOS 9 Update mit Favoriten & Markieren, weiterhin kein WhatsApp Apple Watch Support! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

WhatsApp Update für iOS 9 mit Apple Watch Support – HALLO?!?!? Das kostenlose Update der zu Facebook gehörenden Messenger App WhatsApp auf Version WhatsApp 2.12.7 bringt neue Funktionen zum Markieren […]

Der Beitrag WhatsApp iOS 9 Update mit Favoriten & Markieren, weiterhin kein WhatsApp Apple Watch Support! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Probleme mit iOS 9: Keine Töne bei Benachrichtigungen, Game Center defekt & unkontrollierte Abstürze

Unter iOS 9 läuft längst nicht alles rund. Wo es noch hakt, wollen wir kurz zusammenfassen.

In letzter Zeit haben uns vermehrt E-Mails erreicht, in denen ihr über Probleme mit iOS 9 klagt. Wir wollen die Kinderkrankheiten von iOS 9 zusammenfassen und einen Überblick schaffen, der die wohl größten Probleme aufzeigt.

iOS 9: Stumme Benachrichtigungen

Leider gibt es unter iOS 9 ein großes Problem bei den Benachrichtigungen. Trudelt eine neue Push-Nachricht rein, bleibt das iPhone stumm, obwohl man in den Einstellungen festgelegt hat, die App soll sich doch bitte mit einem Ton melden. Ein Muster kann man hier leider nicht feststellen, allen Anschein nach arbeitet iOS 9 mit den Tönen rein zufällig. Auch der Push von appgefahren ist bei mir oft stumm.

iOS 9: Game Center meldet immer wieder Fehler

Im Apple-Forum häufen sich die Berichte zum defekten und nervenden Game Center. Obwohl man sich mit den richtigen Daten eingeloggt hat, nervt das Game Center mit immer wieder auftauchenden Login-Screens. So macht das Zocken über das Game Center überhaupt kein Spaß.

iOS 9: Display schaltet sich zu früh ab

Die „Automatische Sperre“ des Displays bei Nichtbenutzung funktioniert nicht korrekt. Wer hier zum Beispiel „1 Minute“ eingestellt hat, wird bemerken, dass das Display schon nach gut 30 Sekunden schwarz wird. Bei den anderen Zeiten ist gleiches Phänomen zu begutachten – schon nach der Hälfte der Zeit wird das Display schwarz.

iOS 9: Wallet zeigt falsche Karten

Hierbei handelt es sich um ein kleines Problem, das wohl nur dann auftritt, wenn man von einem iPhone 5 auf ein neues iPhone 6(s) umgestiegen ist und das Backup per iCloud eingespielt hat. Dann kann es in der Wallet-App zu Darstellungsfehlern kommen.

iOS 9: iPhones schalten sich aus

Leider bin auch ich von diesem Problem betroffen. Ohne erkennbaren Grund verweigern die neuen iPhones ihren Dienst und schalten sich ab – meistens startet das Gerät von alleine neu. Ausführliche Infos und viele Meinungen zu diesem Problem könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

All diese Probleme sind unter iOS 9, iOS 9.0.1 und iOS 9.0.2 zu erkennen. Gerne öffnen wir nun die Diskussion: Welche Probleme konntet ihr selbst schon nachvollziehen? Was nervt euch besonders?

Der Artikel Probleme mit iOS 9: Keine Töne bei Benachrichtigungen, Game Center defekt & unkontrollierte Abstürze erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flick Quarterback: der Star im Football-Stadion?

Full Fat macht euch im neuen Flick Quarterback (AppStore) zum Star im Football-Stadion. Denn als Quarterback müsst ihr in dem Gratis-Download kühlen Kopf bewahren und möglichst viele Pässe zu euren Receivern werfen.

Dies erfolgt per simpler Wischer über das Display. Timing, Kraft und Richtung sind hier absolut wichtig, damit das Leder-Ei auch bei eurem Mitspieler ankommt und nicht von der gegnerischen Defense abgefangen wird.
Flick Quarterback iOSFlick Quarterback iPhone iPad
Auf dem Spielfeld geht es dann im Standard-Modus darum, mit 3 Leben möglichst viele Punkte zu erspielen. Jeder misslungene Pass kostet euch ein Leben. Sind alle Leben aufgebraucht, ist eine Runde vorbei – es sei denn, dass ihr euch durch Münzen oder ein Werbevideo ein weiteres Leben beschafft. Ab Level 4 schaltet ihr zudem den Quickfire-Modus, ab Level 8 den Trickshot-Modus frei.

Durch den Ausbau des Stadions, ebenfalls mit Münzen möglich, könnt ihr zudem nicht nur für mehr Fans im Rund sorgen, sondern auch mehr Erfahrung je Spiel sammeln, um so schneller im Rang aufzusteigen. Die zweite In-Game-Währung, die im Gegensatz zu Münzen aber nicht erspielt wird, sind die Trainingspunkte. Mit ihnen könnt ihr eure Spieler verbessern und zum Beispiel so eure Pass-Empfänger agiler machen. Solides Sportspiel mit Flick-Steuerung, das uns aber nicht vollends überzeugen konnte…

Der Beitrag Flick Quarterback: der Star im Football-Stadion? erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft startet Abwrackprämie für Computer

Neben neuer Hardware hat Microsoft auf seinem gestrigen Event auch eine Abwrackprämie gestartet, um den Verkauf neuer Windows-Produkte anzukurbeln. Bis zu 100 Euro kann der Kunde dadurch sparen.

Wie hoch die Prämie aber ausfällt, hängt vom Wert des neuen Gerätes ab. Bei einem Kaufpreis von 349 – 498 Euro gibt es 50 Euro, bei 499 – 798 Euro sind es 75 Euro und bei einem Kaufpreis von 799 Euro und höher gibt es 100 Euro Bonus. Die Aktion läuft bis zum 27. Oktober 2015.

Auch muss es sich bei dem alten Gerät nicht zwingend um einen Windows-PC handeln. Auch Laptops, Desktops oder Chromebooks werden akzeptiert, die nicht älter als sechs Jahre sind und noch voll funktionsfähig. Der Konzern erhofft sich dadurch, insbesondere mehr Geräte mit Windows 10 auf den Markt zu bekommen. Derzeit läuft das Betriebssystem auf 110 Millionen Devices. Hier geht es zur Aktionsseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Book: Hybrid-Notebook von Microsoft vorgestellt

Mit der gestrigen Vorstellung des Surface Book setzt Microsoft den Weg hin zu einem Hardware- und Software-Hersteller fort. Wie der Name bereits suggeriert, handelt es sich nicht mehr um ein Tablet, sondern ein Hybrid-Notebook. Microsoft konkurriert damit in gewisser Weise mit dem MacBook Air. Als eine Art eierlegende Wollmilchsau lässt sich das 13,5-Zoll-Display des Surface Book mit den integr...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Zukunft ist erst, wenn Siri mir ein‘ bläst!“

„Zukunft ist erst, wenn Siri mir ein‘ bläst!“ auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

So „innovativ“ formuliert es Rapper Shneezin der 257ers auf dem neuen Antimaterie-Track des Selfmade-Chronik-III-Samplers. Und wenn man sich mal die Kommentare zum neuen iPhone 6s durchliest, scheint der junge Mann […]

Der Beitrag „Zukunft ist erst, wenn Siri mir ein‘ bläst!“ erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Big Mac Bundle“ mit Voilà, Ember und zwölf weiteren Mac-Programmen

500StackSocial hat mit dem Big Mac Bundle ein neues Softwarepaket am Start, das mit Blick auf den Verkaufspreis von 18 Dollar und die enthaltenen Apps auf jeden Fall einen Blick lohnt. Einige dieser Programme übersteigen den Gesamtpreis bereits beim Einzelkauf deutlich. Mit dem Kauf bekommt ihr Lizenzen für die aktuelle Version der folgenden Programme. Weitere […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars – Heroes Path

Verhilf der Rebellenallianz zum Sieg! Führe Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia, Chewbacca und Obi-Wan Kenobi durch gefährliche Rätsel, die dein Hirn ganz schön fordern werden, und stell dein Glück auf die Probe! Jeder Charakter hat einzigartige Fähigkeiten, jede Umgebung seine eigenen Herausforderungen und jede Bewegung kann eine feindliche Reaktion provozieren – und schon musst […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

21,5’’-iMac mit 4K Retina schon nächste Woche?

Medienberichte legen nahe, dass die für Ende 2015 erwartete neue iMac-Generation schon am Dienstag kommender Woche in die Apple Stores und in den Online Store kommen wird. Im Zyklus der Herbst-Launchs tritt der neue iMac also zwischen das iPhone 6s und die System-Updates auf der einen Seite und iPad Pro und Apple TV 4 auf der anderen Seite. Man kann davon ausgehen, dass dann erstmals auch die k...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos: Microsoft Surface Book, Surface Pro 4, Lumia 950, Band 2

Am gestrigen Abend hat Microsoft in New York neue Windows 10 Devices vorgestellt. Präsentiert wurden das Surface Pro 4, das Surface Book, das Lumia 550, das Lumia 950 und 950 XL sowie das Microsoft Band 2. Zudem hat Microsoft Neuigkeiten zur HoloLens und zur Xbox bekannt gegeben. Weiter teilte Microsoft mit, dass Windows 10 auf mittlerweile mehr als 110 Millionen Geräten weltweit installiert ist.

Surface Book

Videos

Da wir regelmäßig auch über den Tellerrand blicken und nicht nur auf Geräte von Apple vorstellen, möchten wir euch per Video auf die von Microsoft präsentierten Geräte aufmerksam machen. Die Microsoft Pressemitteilung findet ihr hier.

Microsoft Surface Book

Surface Pro 4

Neue Lumia Smartphones

Band 2

Der ein oder andere hat vielleicht gestern den Live-Stream zur Microsoft Keynote mitverfolgt. Das Redmonder Unternehmen versucht mit aller Macht, die „verlorenen“ letzten Jahre wieder wett zu machen. Mehrfach wurde rund um die Keynote klar, dass Microsoft den Konkurrenten Apple im Visier hat und angreifen möchte. So wurde beispielsweise die „Ein-Betriebssystem-Strategie“ erwähnt, die Microsoft für alle seine Geräte eingeschlagen hat. Demgegenüber steht Apple mit seinen Systemen iOS und OS X. Nachdem Windows 8 ein absoluter Reinfall war, schlägt sich Windows 10 in unseren Augen deutlich besser. Das neue Surface Pro 4 konkurriert mit dem iPad Pro und mit dem Surface Book möchte sich Microsoft eindeutig gegen das Macbook Pro positionieren. Nicht ohne Grund verglich Microsoft beide Produkte während der Vorstellung.

In unseren Augen hat Microsoft gestern eine ordentliche Keynote abgeliefert. Wir sind gespannt, wie sich die Geräte in den ersten Testberichten und im Alltag schlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Extra langes Lightning-Kabel und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

ab 9 Uhr

Anker Astro 3700 mAh Akku (hier)
BenQ LED-Monitor (hier)

ab 10 Uhr

VicTsing Gaming-Maus (hier)

ab 11 Uhr

Com-Pad Power Bank 15.000 mAh (hier)
Trendnet USB-LAN-Adapter (hier)

ab 12 Uhr

Trendwoo Runner Sport-Bluetooth-Kopfhörer (hier)
Daycom Bluetooth-Tastatur (hier)

ab 15 Uhr

AmazonBasics extra langes Lightning-Kabel 1,8 m (hier)
Woodcessories Echtholz-Hülle für iPhone 6 (hier)
Tannc KFZ Ladegerät (hier)

Buysics Lightning Kabel

ab 16 Uhr

Mrice wasserdichter Bluetooth-Lautsprecher (hier)

ab 17 Uhr

Anker PowerDrive KfZ-Ladegerät (hier)
meZmory 16 GB USB-Stick (hier)

ab 18 Uhr

Intocircuit Power Castle 13.000 mAh Powerbank (hier)
Ninetec Bluetooth-Lautsprecher (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: ABC zeigt sehenswerte Kurz-Hommage

Steve Jobs: ABC zeigt sehenswerte Kurz-Hommage auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Passend zum anstehenden Filmstart von „Jobs“ und der bereits erhältlichen Jobs-Doku MITM hat Apple dem TV-Sender ABC unveröffentlichtes Filmmaterials ihres EX-CEOs zugespielt. Darin wird Steve Jobs von einer wesentlich „softeren“ […]

Der Beitrag Steve Jobs: ABC zeigt sehenswerte Kurz-Hommage erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Laser zum Tippen: Projizierte Tastaturen für iPhone und iPad

Schreiben am iPhone und iPad ist für viele bereits kein Problem mehr und geht meist schneller von der Hand als mit herkömmlichen Tastaturen am Computer. Für andere ist die mobile Tastatur jedoch noch zu klein und eine praktische Alternative muss her. Wem große Bluetooth-Tastaturen zu groß sind, der greift vielleicht zum Laser-Ersatz.

41eeyjBAIeL

Lasertastaturen werden direkt vor den Anwender auf den Tisch gestellt und projizieren ein vollwertiges QWERTZ-Feld mittels Laserlicht auf die ebene Oberfläche. Während Lasertastaturen vor wenigen Jahren noch eine Weltneuheit waren, sind sie heutzutage ausgereifter und ermöglichen ein fehlerfreies Tippen auf dem Schreibtisch.

Lasertastatur für Hygiene beim Tippen

Die "Epic" ist ebenfalls einer dieser Kandidaten und bietet sogar eine integrierte Maus, die wie beim Trackpad des MacBooks gesteuert werden kann. Der Hersteller wirbt mit absoluter Hygiene, die beispielsweise im Gesundheitswesen herrschen muss. Dadurch, dass man mit einer virtuellen Tastatur arbeitet, besteht keine erhöhte Gefahr irgendwelche Keime zu übertragen. So kann man das Lasermuster beispielsweise auf ein DIN A4 Blatt projizieren lassen, während der nächste Nutzer ein neues Blatt verwendet. Die Epic schafft bis zu 200 Anschläge pro Minute und ist somit auch für den Schnellschreiber gerüstet.

61jtdGzz6bL._SL1001_

Auch interessant sind die mittlerweile kompakten Maße dieser Gadgets. So passt das Zubehör sogar schon an den Schlüsselbund und ist immer dabei und einsatzbereit. Die Epic Lasertastatur schlägt mit etwa 125 Euro zu Buche und bietet dem Anwender rotes Laserlicht. Wer lieber grüne Akzente möchte, der setzt auf die Alternative von CTX Virtual Technologies. Mit 39,99 Euro deutlich günstiger kommt ihr mit der BlueBeach Tastatur* weg.

Bedenkt jedoch, dass das Laserlicht bei direkter Sonneneinstrahlung auf die Tipp-Fläche kaum zu lesen ist. Ist der Raum leicht abgedunkelt oder die Tastatur bei Nacht in Betrieb, ist sie dagegen gut sichtbar. Auch ein haptisches Feedback geht dadurch natürlich verloren.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-App: Update verbessert Ladezeiten

Habt ihr heute schon einen Blick in den App Store geworfen? Dort steht ab sofort ein Update für unsere News-App bereit.

appgefahren News Charts

Apple hat heute Nacht das jüngste Update für die appgefahren News-App zum Download freigegeben. Es behebt zahlreiche Fehler, bietet einige neue Funktionen und verbessert die Ladezeiten für alle Nutzer. Natürlich kann die App weiterhin kostenlos aus dem App Store geladen werden, zudem verzichten wir auf die Anzeige von Werbebannern. Solltet ihr Fragen und Anmerkungen rund um das Update haben, schreibt uns einfach eine Nachricht. Zudem freuen wir uns jederzeit über eine Bewertung im App Store. Was sich in der neuen Version alles getan hat, verraten wir euch in diesem Artikel ausführlich.

  • jetzt laden: die appgefahren News-App (App Store-Link)
  • Hinweis: Sollte es nach der Installation des Updates zu Problemen kommen, bitte die App löschen und neu aus dem App Store laden.

Ein wichtiges Augenmerk haben wir auf die Ladezeiten der Artikel gelegt. Beim Öffnen der App werden die Texte der zehn neuesten Artikel in einen Cache geladen, so dass beim Antippen einer News nur noch die Bilder geladen werden müssen. Damit verringert sich die Ladezeit deutlich, dass dürftet ihr direkt nach der Installation des kommenden Updates feststellen.

Zudem wird man die Schriftgröße in den Artikeln über die Einstellungen der App anpassen können. Was nach einer einfachen Sache klingt, hat unsere Entwickler durchaus vor eine Hürde gestellt, denn man kann nicht einfach nur so einen Schalter einbauen und alles funktioniert. Da die Sache sehr komplex ist, ändert sich die Schriftgröße vorerst nur in den Artikeln selbst. Das sollte aber auch die wichtigste Baustelle sein.

Einige Nutzer haben den aus unserer alten App bekannten Kommentar-Bereich vermisst, über den man neue Kommentare und eigene Kommentare einfach aufrufen konnte. Diesen Bereich gibt es mit dem kommenden Update auch in der neuen News-App.

Lesezeichen setzen aus technischen Gründen einen Login voraus

Zudem haben wir uns um zahlreiche kleinere und größere Fehler gekümmert, vielen Dank an dieser Stelle für euer tolles Feedback. Eine besonders kritische Sache waren die Lesezeichen, die leider bei einigen Nutzern spurlos verschwanden. Bisher wurden die Lesezeichen entweder auf dem Gerät oder auf unserem Server gespeichert, wodurch es quasi zu einem Schluckauf kommen konnte.

Um dieses Problem zu verhindern, werden die Lesezeichen mit der neuen Version unserer App nur noch auf dem Server gespeichert. Das setzt zwar einen Login voraus, ist aber hinsichtlich der Synchronisation der deutlich bessere Weg – den gleichen technischen Weg gehen wir bereits beim Widget und der Apple Watch, dort war ein Login bereits vorher nötig. Falls ihr bisher keinen Account in der App hattet, werden eure bisherigen Lesezeichen nach der Anmeldung automatisch hochgeladen.

Die nächsten beiden Baustellen sind Multitasking auf dem iPad und 3D Touch für das iPhone 6s. Bei diesen Punkten hat unser Entwickler in dieser Woche mit der Arbeit begonnen, wird aber noch einige Zeit benötigen. Um Slide-Over und Split-Screen auf dem iPad zu ermöglichen, müssen beispielsweise alle Ansichten in der App angepasst werden – und das benötigt einfach etwas Zeit.

Der Artikel appgefahren News-App: Update verbessert Ladezeiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Lasst uns einen Stapel bestellen“: Disney testet das iPad Pro

500Apple ist auf Werbetour mit dem iPad Pro. Nach einem Besuch bei Pixar war nun Disney an der Reihe, denn wer kann die grafischen Eigenschaften des Tablets besser beurteilen als die Animationsprofis in diesen Studios? Dem Feedback auf Twitter und Periscope nach zu urteilen, waren die Disney-Zeichner begeistert von den Möglichkeiten im Zusammenspiel mit Apples […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video unter iOS schneiden: Die sechs besten Gratis-Apps

Mit dem iPhone und dem iPad habt Ihr mächtige Tools für den Videoschnitt zur Hand.


Um Eure Filme perfekt aufzubereiten, braucht Ihr aber die richtigen Apps. PetaPixel hat für Euch die sechs besten Apps für die Videobearbeitung zusammengetragen – die den Vorteil haben, dass sie auch noch gratis sind (wenn auch teilweise mit In-Apps). Hier die Top Six.

Platz 1: iMovie. Der Apple-Klassiker ist besser in iOS integriert als jeder Konkurrent. Ihr könnt sogar 4K schneiden – und nutzt neue 3D-Touch-Befehle.

iMovie

Platz 2: VivaVideo. Die beste Alternative zu iMovie, und übrigens auch auf Android ein Hit. Einfache Bedienung. Ihr könnt sogar in Echzeit filmen, und dabei Spezialeffekte anwenden.

Platz 3: Video Trim & Cut. Hier gibt es keinen Schnickschnack, keine Filter, keine Effekte. Es geht rein ums Schneiden – und das funktioniert mit einer gut verständlichen Zeitleiste erstklassig.

Platz 4: Magisto. Die einfachste der Apps in dieser Liste, ideal für Anfänger. Hier schneidet Ihr Eure Clips in drei Schritten – Videos auswählen, Theme auswählen, Soundtrack auswählen. Magisto lädt Eure Daten in die Cloud, erstellt daraus selbstständig ein Video. Hier habt Ihr weniger Kontrolle, spart Euch aber viel Arbeit. Und es wird etwas teurer: Für ein Jahr HD-Bearbeitung zahlt Ihr 29,99 Euro.

Magisto

Platz 5: Splice. Ein guter Kompromiss – leicht zu bedienen, trotzdem habt Ihr viel mehr Möglichkeiten, selbst einzugreifen als mit „Magisto“.

Platz 6: Replay. Genau wie bei Magisto funktioniert vieles automatisch – aber Ihr habt doch einige Freiheiten mehr. Besonders die ausgefeilten Themes überzeugen. Mit der Gratisversion könnt Ihr jedes Video mit einem Logo als Wasserzeichen speichern, ohne Wasserzeichen zahlt Ihr 3,99 Euro. Dieses Geld müsst Ihr auf jeden Fall investieren, wenn Ihr längerfristig mit Replay arbeiten wollt.

iMovie iMovie
(34)
4,99 € (universal, 617 MB)
Video Trim & Cut Video Trim & Cut
(59)
Gratis (universal, 3.4 MB)
Magisto – Der magische Video Editor Magisto – Der magische Video Editor
(5)
Gratis (universal, 28 MB)
Splice – Video- und Diashow-Editor Splice – Video- und Diashow-Editor
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 20 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simple Control – ehemals Roomie Remote (Universal-Fernbedienung)

Simple Control bietet eine universelle Steuerung des Heimkinos und der Heim-Automatisierung mithilfe von WLAN, um tausende Geräte wie Fernseher, Kabel- und Satellitenboxen, Receiver, Blu-ray-Player, Lichter, Thermostate und viele weitere smarte Heimgeräte zu steuern. Die Simple Control-App beinhaltet die kostenlose Steuerung eines Medien-Player-Gerätes. Abonnieren Sie den Simple Service, um zusätzliche Geräte zu steuern, Medienanleitungen anzusehen und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: 21,5-Zoll-Retina-iMac soll nächste Woche angekündigt werden

Die Markteinführung des seit längerer Zeit erwarteten 21,5-Zoll-Retina-iMacs steht offenbar unmittelbar bevor.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächste Woche soll neuer iMac 21,5 mit 4K erscheinen

iMac iPhoto

Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass wir in diesem Jahr doch nochmals neue Hardware von Apple spendiert bekommen. Diese Hardware wird aber nicht wie erwartet über einen Event präsentiert, sondern einfach in den Store aufgenommen. Es soll sich dabei um die Weiterentwicklung des iMac 21,5-Zoll handeln, der nun mit einem 4K-Display ausgestattet werden soll und somit auch ein Retina-Display bekommt. Der iMac mit 27-Zoll ist schon seit einiger Zeit mit solch einem Display ausgestattet und es war nur eine Frage der Zeit, bis Apple auch das kleinere System nachrüstet.

Was wird er kosten?
Hier sind wir ehrlich gesagt etwas überfragt und können nur Schätzungen abgeben. Betrachtet man die momentane Preisstruktur und den Preisunterschied bei den 27-Zoll-Modellen kann man davon ausgehen, dass Apple den Preis irgendwo zwischen 1.700 und 1.900 Euro ansiedeln wird. Der iMac mit 27-Zoll und 5K-Display startet nämlich bei 2.299 Euro.

Wer würde sich das Gerät kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K iMac mit 21,5" Retina-Display erscheint angeblich kommende Woche

Bereits seit einiger Zeit ist Apple mit einem ultrahochauflösenden iMac auf dem Markt. Den iMac mit Retina 5K Display gibt es bislang allerdings nur in der 27"-Variante. In der kommenden Woche nun soll sich den Kollegen von 9to5Mac zufolge nun ein kleiner Bruder hinzu gesellen. Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, wonach Apple auch den 21,5" iMac mit Retina-Display auf den Markt bringen wird. Wie die in der Regel vertrauenswürdigen Kollegen berichten, soll Apple das neue Gerät bis zum kommenden Dienstag ankündigen und auch direkt auf den Markt bringen. Möglicherweise geht der Verkaufsstart dann auch direkt mit der Freigabe von OS X El Capitan 10.11.1 einher, welches bereits seit einiger Zeit von den Entwicklern getestet wird. Rein äußerlich wird es bei dem ohnehin schon extrem schlanken Gerät wohl keine Veränderungen geben. Die Auflösung des Displays soll sich dann jedoch auf 4096 x 2304 Pixel erhöhen. Gleichzeitig dürfte Apple auch die eine oder andere Aktualisierung an den internen Komponenten vornehmen. Die Variante ohne Retina-Display dürfte dann als Einstiegsmodell weiter auf dem Markt bleiben.

Darüber hinaus gehen nun auch die amerikanischen Kollegen davon aus, dass das iPad Pro Anfang November auf den Markt kommen wird. Gleichlautende Gerüchte waren bereits gestern aus Fernost zu vernehmen gewesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie ich meine Ideen aufzeichne – Mein Livescribe – Meine Rettung

Allem Voran, dies ist KEIN gesponserter Beitrag und ich habe das Teil ehrlich erworben und teile hier nur meine Erfahrungen mit euch! Es ist schon so eine Sache mit dem Kopf und wenn einem die Ideen nur so um die Birne fliegen. Mir geht das „leider“ recht häufig so, die Ideen kommen mitten in der… Read More

Der Beitrag Wie ich meine Ideen aufzeichne – Mein Livescribe – Meine Rettung erschien zuerst auf Bernds World.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Kopierprozess im Finder fortsetzen

Mit der Aktualisierung auf OS X El Capitan darf man sich auf einige neue Funktionen freuen. Nach dem kostenlosen Update auf die neue Version des Mac-Betriebssystems lassen sich etwa Kopiervorgänge im Finder nach einem Abbruch wieder aufnehmen – dieser Kurztipp zeigt, was dahintersteckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Tales from the Borderlands“ erstmals für lau laden

„Tales from the Borderlands“ erstmals für lau laden

Telltale Games bietet zum ersten Mal den Download von Tales from the Borderlands (AppStore) für lau an. Normalerweise kostet die Universal-App, die das erste Kapitel des mehrteiligen Adventures beinhaltet, 4,99€.

Tales from the Borderlands (AppStore) ist ein typisches Point-and-Click-Adventure aus dem Hause Telltale Games (u.a. bekannt für Walking Dead (AppStore)). Es entstand in Kooperation mit Gearbox Software und 2K, den Entwicklern der Borderlands-Spiele, und ist ein mehrteiliges Abenteuer in der Welt der Borderlands-Shooter auf dem wundersamen Planet Pandora, bietet aber einen ganz anderen Ablauf als die Konsolen-Hits. Weitere Informationen zum Spiel erfahrt ihr in diesem Artikel, im AppStore gibt es im Schnitt 4 Sterne.
Tales from the Borderlands iOS

Die finale Episode von Tales from the Borderlands

Wichtig zu beachten ist, dass jede einzelne Episode noch einmal 4,99€ kostet. Etwas günstiger geht es mit dem alle Episoden beinhaltenden Multi-Pack für 14,99€. Vor gut einem Monat hat Telltale Games die 4. Episode des insgesamt fünfteiligen Abenteuers veröffentlicht. Auf die Veröffentlichung der finalen Episode warten wir aktuell. Durch das aktuelle Gratis-Angebot könnt ihr aber zumindest kostenlos in Spiel hineinschnuppern und schauen, ob das mehrteilige und mehrstündige Abenteuer etwas für euch ist.

Der Beitrag „Tales from the Borderlands“ erstmals für lau laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Knowhow für künstliche Intelligenz die Privatsphäre respektiert

Der Mac-Hersteller hat ein Startup übernommen, welches sich auf AI-Systeme spezialisiert hat, die lokal ausgeführt werden ohne private Daten mit der Cloud auszutauschen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

cookie cookie: Keine nervigen Cookie-Hinweise mehr auf Webseiten

Diese App werdet ihr vermutlich nur ein einziges Mal öffnen, sie erfüllt ihren Zweck aber sehr gut: cookie cookie.

Cookie Hinweis BMW

Die EU-Richtlinie gibt es schon lange, bisher war es in Deutschland aber nicht zwingend erforderlich, dass ein Betreiber einer Webseite seine Besucher direkt beim ersten Besuch über den Einsatz von Cookies informieren muss. Bis dato reichte ein Hinweis in der Datenschutzerklärung quasi aus – doch dann kam Google. Um Werbe-Dienste wie AdSense oder DoubleClick weiter nutzen zu dürfen, verlangte Google vor einigen Wochen zwingend den Einsatz von Cookie-Hinweisen auf Webseiten.

Für den Nutzer sind diese Hinweise mehr oder weniger völlig unsinnig: Wohl mehr als jede zweite Webseite setzt Cookies zu verschiedenen Zwecken ein, teilweise ja sogar für sinnvolle Dinge, wie beispielsweise den automatischen Login beim zweiten Besuch. Als Nutzer hat man ohnehin nur die Möglichkeit, den Cookie-Hinweis abzusegnen und die Seite wie gewohnt zu nutzen.

Mit der 99 Cent günstigen App cookie cookie (App Store-Link) sollen diese nervigen Hinweise der Vergangenheit angehören. Der Inhalt-Blocker setzt iOS 9 voraus und funktioniert im Safari-Browser auf iPhone oder iPad.

100 Prozent aller Cookie-Hinweise wird cookie cookie allerdings nicht blocken können, denn es gibt keine standardisierte Methode, diesen Hinweis auf einer Webseite einzubinden. Stattdessen nutzt die App CSS-Abfragen und untersucht den jeweils vorliegenden HTML-Code auf Elemente, die für gewöhnlich Namen wie cookie-notice oder cookie-consent tragen.

Auch wenn es keine großen Funktionen bietet, zeigt cookie cookie, dass die neuen Inhalt-Blocker in iOS 9 längst nicht nur dazu genutzt werden können, Werbung zu blockieren, sondern auch ganz einfachen und praktischen Zwecken dienen können.

Der Artikel cookie cookie: Keine nervigen Cookie-Hinweise mehr auf Webseiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IGN verschenkt „The Executive“

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Wir wissen nicht, wie es euch ergeht, der September ist in unseren Augen allerdings besonders schnell vergangen. Dies mag an der Fülle an Apple Neuerscheinungen im abgelaufenen Monat gelegen haben. Der Oktober ist im vollen Gange und ein neuer Monat bringt auch wieder eine neue Gratis-App bei IGN. Nachdem ihr im vergangenen Monat „Radiation Island“ kostenlos abstauben konntet, ist es dieses Mal „The Executive“.

the_executive

The Executive kostenlos laden

Für The Executive werden für gewöhnlich 4,99 Euro fällig. Geht ihr allerdings den Umweg über die IGN Sonderseite, so erhaltet ihr das Spiel kostenlos. IGN stellt euch einen Promo-Code zur Verfügung, den ihr im App Store einlöse und so das Spiel kostenlos laden könnt.

Die Entwickler von Riverman Media beschreiben ihr Spiel wie folgt

The Executive vereint ein schnelles Kampfsystem und Jump & Run, 120 eigens gefertigte Level, eine große Auswahl an Moves und Upgrades, und eine Wachstumssimulation für dein Unternehmen in ein geniales Spiel. Das Kampfsystem kann man sich als gelungene Kreuzung aus Street Fighter II und Zelda II: The Adventure of Link mit einer auf Touch-Displays ausgelegten Steuerung vorstellen. Die Jump & Run Elemente erfordern präzises Timing, ähnlich wie bei Elite Beat Agents, jedoch mit Schwerpunkt auf visuellem Timing anstelle von musikalischem Timing. Beide Elemente werden vereint in der SP-Leiste, mit der du gestenbasierte Special-Moves wie Flammentritte, Leben wiederherstellen oder die Verwandlung deines Schlagarms in einen Silberspeer ausführen kannst.

The Executive ist 432MB groß, verlangt nach iOS 7.1 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates: Swarm mit 3D-Touch, WhatsApp-Nachrichten markieren

swarm-checkin-headerEs gibt Apps, die schreien geradezu nach 3D-Touch. Swarm wäre da ein Beispiel, denn in mehr als 90 Prozent aller Fälle nutzt man die App wohl lediglich dazu, schnell mal wo einzuchecken. Das wissen die Entwickler auch und integrieren mit dem neu veröffentlichten Update auf Version 3.3 Apples 3D-Touch. Besitzer eines iPhone 6s oder 6s […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saure-Gurken-Zeit

060624-3.jpg

Eins vorweg, diese Uhr sollten Sie an keinem Flughafen dieser Welt im Handgepäck mit sich führen. Denn die “Bio-Clock” sieht auf den ersten Blick eher wie eine selbst gebaute Bombe, als wie eine Uhr auf Bio-Basis aus. Trotzdem lässt sich die “Bio-Clock” mit fast allem füttern, was man so im Haushalt findet: Cola, Zahnpasta, Ketchup und Obst.

Museum Tour

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microgee: ein endloser Flug durchs All ist schnell wieder vorbei

MICROGEE (AppStore) von Moe Bull ist ein neuer Endless-Floater. Die Universal-App kann gratis geladen werden, blendet dafür Werbebanner ein.

Im Spiel müsst ihr einen Astronauten so weit wie möglich durch eine endlose Röhre gespickt mit zufallsbasierten Hindernissen fliegen lassen. Im All herrscht normalerweise keine Gravitation, hier könnt ihr sie aber trotzdem steuern. Denn berührt ihr unten zwei Buttons, wird euer Astronaut entweder durch geminderte Erdanziehungskraft ein Stück nach oben getragen oder von der Gravitation nach unten gezogen.
MICROGEE iOS
So gilt es nun möglichst weit durch die Gegend zu fliegen und möglichst alle Gefahren wie Tore, Dornen, Laser und Co zu überwinden. Das ist aufgrund der beschriebenen Steuerung gar nicht so einfach, bedarf das eine oder andere Mal auch etwas Glück. Kollidiert ihr mit einem Hindernis oder werdet aus dem Bildschirm getragen, ist der Lauf auch schon wieder vorbei.

Der Beitrag Microgee: ein endloser Flug durchs All ist schnell wieder vorbei erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tales from the Borderlands heute gratis statt 4,99 Euro

Das erste Schnäppchen des Tages ist heute Tales from the Borderlands – gratis statt 4,99 Euro.

Das Universal-Game von Telltale, den Machern von The Walking Dead und Game of Thrones, ist inhaltlich nach Borderlands 2 angesiedelt. Die Story besteht aus fünf Teilen, die jeweils per In-App-Kauf erworben werden können. Hier ist die erste Episode gratis. Weitere Folgen kosten je 4,99 Euro.

Tales from the Borderlands

In dem Mix aus Action und Abenteuer habt Ihr während der Dialoge jeweils kurz Zeit, um Euch für eine der Antwortmöglichkeiten zu entscheiden. Eure Wahl wirkt sich auch auf das Ende des Spiels und teilweise den weiteren Story-Fortschritt aus.

Drei Stunden Spielspaß für Gratis-Episode 1

Mit Dialogen, Quick Time Events und Rätseln arbeitet Ihr Euch in der Story vorwärts. Allein die erste Episode bringt schon mal drei Stunden Spielspaß. Und den bekommt Ihr heute kostenlos von Telltale geliefert (ab iPhone 5).

Tales from the Borderlands Tales from the Borderlands
(6)
4,99 € Gratis (universal, 805 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Messenger bekommt Favoriten-Funktion für Nachrichten

Gestern Abend wurde ein kleines Update für den WhatsApp Messenger veröffentlicht. Es gibt eine kleine neue Funktion.

WhatsApp Favoriten

Es ist ja nicht so, als würden wir uns nicht endlich eine passende App für die Apple Watch wünschen, aber damit müssen wir uns wohl noch ein wenig gedulden. Von WhatsApp für das iPad möchten wir gar nicht reden. Immerhin versorgen die Entwickler den beliebten Messenger regelmäßig mit Updates und auch seit gestern Abend gibt es wieder eine neue Funktion, die wir euch vorstellen möchten.

Ab sofort können im WhatsApp Messenger (App Store-Link), der weiterhin kostenlos für das iPhone zum Download bereit steht, einzelne Nachrichten innerhalb von Chats als Favorit markiert werden. Dazu tippt man einfach lange auf eine einzelne Nachricht und drückt im sich dann öffnenden Menü einfach auf das neue Stern-Symbol.

Markierte Nachrichten: WhatsApp mit neuer Favoriten-Funktion

Im Chat selbst werden favorisierte Nachrichten danach mit einem kleinen Stern markiert, sie lassen sich aber auch einfach wiederfinden: Dazu tippt man auf die Kontaktinfo oder die Gruppeninfo, beide zu erreichen über den Namen am oberen Bildschirmrand. In dieser Übersicht findet man einen neuen Menüpunkt: „Mit Stern markierte Nachrichten“. Wählt man dort die gewünschte Nachricht aus, geht es direkt zur jeweiligen Position im Chatverlauf.

Es handelt sich zwar nur um eine kleine Neuerung, die aus unserer Sicht aber wirklich praktisch ist. Wichtige oder schöne Nachrichten können so einfach wiedergefunden werden, wenn man zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal darauf zugreifen möchte. Quasi so etwas wie ein Lesezeichen für WhatsApp.

Der Artikel WhatsApp Messenger bekommt Favoriten-Funktion für Nachrichten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TopAufmaß

Mit unserer neuen App „TopAufmaß“ bieten wir den Anwendern von TopKontor Handwerk und Meisterbüro die Möglichkeit, umfangreiche Aufmaße mit Titeln und Positionen bequem mit dem Smartphone zu erfassen. Das spart viel Zeit und verhindert vor allem Rechen- bzw. Übertragungsfehler. Vor allem, wenn man die App via Bluetooth mit einem Laserdistanzmessgerät verbindet und die gemessenen Werte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(nicht mehr verfügbar) Audible: Nach Steve Jobs auch PONS Audiotraining als Hörbuch geschenkt

Ihr habt euch gestern die Hörbuch-App Audible installiert und seid begeistert? Wir haben neues Futter für euch.

Pons Audible

Update um 8:55 Uhr: Sorry! Das nennen wir mal schlechtes Timing. Vor wenigen Minuten ging der Gratis-Download noch, jetzt erscheint die Meldung „Dieses Angebot ist nicht mehr verfügbar.“ Damit wäre die Aktion leider vorbei

Erst gestern haben wir über Audible berichtet. Dort gibt es, passend zum Todestag von Steve Jobs, die autorisierte Biografie des Apple-Gründers mit einem Gutscheincode als kostenlosen Download. Euer Feedback hat uns gezeigt: Solche Angebote gefallen euch sehr gut. Heute gibt es direkt das nächste Geschenk, wieder bei Audible. Anders als die Jobs-Biografie dürfte dieses Hörbuch zwar nichts für die breite Masse sein, dennoch lassen sich im Vergleich zum regulären Verkaufspreis stolze 12,95 Euro sparen.


  • PONS Audiotraining Profi Business English (zum Hörbuch)
  • kostenlos mit Gutscheincode: PONSDB
  • Anhören über die Audible-App (App Store-Link)

Mit dem Gutscheincode PONSDB gibt es das Hörbuch „PONS Audiotraining Profi Business – English: Für Fortgeschrittene und Profis“ komplett kostenlos. Einfach auf der Audible-Webseite in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode einlösen (funktioniert leider nicht direkt in der App). Danach kann das Hörbuch in der App auf iPhone und iPad angehört werden – es wird kein Aboo abgeschlossen.

Mit einer Spieldauer von rund zweieinhalb Stunden ist das Audiotraining zwar deutlich kürzer als die Jobs-Biografie, dafür dürfte der Lerneffekt deutlich höher sein. Das Werk richtet sich dabei vor allem an Fortgeschrittene und Profis, die ihre bereits vorhandene Englischkenntnisse weiter verbessern möchten.

„Erlangen Sie mehr Sicherheit bei Themen wie Präsentieren, Telefonieren, Finanzen, Handel, PR und Marketing.Vertiefen Sie Ihre Sprachkenntnisse und erfahren Sie Interessantes aus der Berufswelt“, heißt es in der Beschreibung. Zudem gibt uns Audible folgende Information mit auf den Weg: „Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird. Anhand der orangenfarbenen Überschriften im Booklet finden Sie schnell den passenden Track zum Text. Das erleichtert das Mit- und Nachlesen.“

Falls ihr in der Uni oder eurem Beruf auf die englische Sprache angewiesen seid und eure Fähigkeiten ein wenig verbessern möchtet, lohnt sich durchaus ein Blick auf dieses Hörbuch. Viel falsch machen kann man dank der Gutschein-Aktion ja nicht.

Der Artikel (nicht mehr verfügbar) Audible: Nach Steve Jobs auch PONS Audiotraining als Hörbuch geschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synaptics: Android-Displayhersteller probiert sich mit 3D Touch Klon

Synaptics ist ein Hersteller für Touchpads und der dazugehörigen Software. Nun hat das kalifornische Unternehmen ein Produkt vorgestellt, das iPhone 6s-Nutzern recht bekannt vorkommen dürfte.

Mit dem ClearPad 3700 wartet der Display-Experte erstmals mit einem 3D-Touch-ähnlichen Feature auf und erhofft sich dabei den Einbau in vielen Android-Flaggschiffen in 2016.

Kevin Barber, Senior-Vize bei Synaptics schreibt in der Pressemitteilung:

This exciting next step in human interface for smartphones will soon become the norm and highlights Synaptics’ leadership in force. Early adopters of ClearForce include industry leading OEMs and LCMs seeking advanced technology that drives an enhanced and more productive user experienced.

Ob die Smartphone-Hersteller das neue Display einsetzen, obliegt deren Entscheidung. Auch Google könnte in Android den Support für diese Steuerungsmethoden offiziell nachrüsten und würde damit die Verbreitung fördern. Das ist aber alles noch Zukunftsmusik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 mit iOS 10: Idee vom Apple-Logo als Home Button

Bis zum iPhone 7 vergeht noch fast ein Jahr, aber dieses Konzept-Video ist gelungen.

Wollt Ihr wissen, welche Funktionen das neue iPhone 7 bzw. iOS 10 haben könnten? Knapp 90 Sekunden dauert das Konzept-Video von Ran Avni, der seine Ideen vom neuen iPhone präsentiert.

iPhone 7 Konzept Video

Neben einem größeren Akku soll der Home Button seinen Vorstellungen nach durch ein Apple-Logo ersetzt werden, welches kapazitiv den Fingerabdruck scannt. Die Form erinnert auf der Rückseite das HTC One. Vorne verschwinden die Bildschirmränder und iOS 10 bekommt einige coole neue Funktionen – aber seht selbst.

Wäre so ein iPhone 7 für Euch eine Kauf-Option? Oder habt Ihr ganz andere Vorstellungen von der nächsten Generation?


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LiveGames

n der App Live Games gibt es nur reale Gegner von überall auf der Welt. Mehr als 100 Online-Spiele: – Schafskopf – Poker – Backgammon – Domino – Preference – Schach – Dame – Bura – Ruasseln – Billard – Deberz – und viele andere. Abwechslungsreiche und sinnvolle Erholung beim Spiel mit Ihren Liebsten, Freunden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slidebean Espresso: Lifetime Subscription for $39

Produce a Polished Presentation Like a Pro in Just Minutes
Expires November 06, 2015 23:59 PST
Buy now and get 93% off




KEY FEATURES

As if it’s not hard enough crafting content for presentation slides, it’s a big pain formatting them to look sleek and polished. Slidebean does the design work for you, quickly generating stunning slides sure to impress viewers. All you have to do is upload your raw content to the Slidebean site, and with a single click, you’ll be the proud owner of a professional deck for everything from startup pitches to business updates.
    Quickly & efficiently create slide presentations Automatically format raw data into sleekly designed slides Take advantage of curated, all-purpose templates Change your presentation’s look w/ a single click Utilize thousands of curated Creative Commons images at no added cost Securely store & collaborate upon your presentations on the cloud Download your slides to use offline Spend less time toiling over slides

COMPATIBILITY

    Internet required

PRODUCT SPECS

For more details on this product, click here.

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Redeem your code within 30 days of purchase Includes activation for 1 user account Length of access: lifetime Updates not included
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dyconn 12-Port USB Power Hub for $64

Supersize Your Power--Turn 1 Port into a 12-Port Hub for Massive Charging Potential
Expires November 06, 2015 23:59 PST
Buy now and get 45% off



KEY FEATURES

Get ahold of this 12-port USB charging hub, and you’ll never waste time looking for an open port again. This premium charger connects to a single USB 3.0 port, and packs 10 charging ports capable of data transfer, as well as two additional charge-only ports. Hardy and shockproof, this 12-port powerhouse has what you need to keep your devices powered, your charger clutter to a minimum, and your time at its most efficient.
    Charge up to 12 USB devices simultaneously Plug into a single USB 3.0 port to use Charge your device & transfer data w/ 10 data ports Utilize 2 additional 5A charging-only ports Protect plugged in devices against shocks Enjoy the durability of aluminum alloy casing

COMPATIBILITY

    USB-compatible devices

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 7.1”L x 2”W x 2”H Weight: 11 oz Data transfer rate: up to 5GBps & 900mAh bus power output per data port 2 charge-only ports: 5A/5V DC, smart sense IC technology
Includes:
    12-Port USB Charging Hub (black) 12V/4A power adapter

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typinator 50% off today

Typinator

Typinator turbo-charges your typing productivity.

Type a little. Typinator does the rest.

We've all faced projects that require repetitive typing tasks. With Typinator, you can store commonly used text and images in quick keywords and abbreviations. From email templates to code snippets to website URLs, there's no easier way to recreate repetitive text at a moment's notice.

Workflow-friendly features

  • Uncomplicated configuration. Quickly and easily create abbreviations and assign replacement text and pictures.
  • Simplified migration. If you already use TextExpander, TypeIt4Me, or a similar app, you can migrate to the highly praised Typinator using simple drag-and-drop importation methods.
  • Conversion options. Instantly convert currency values, measurement units and more.
  • Extensive app compatibility. Your text expansions function in all of your OS X apps with lightning-fast precision.
If your workflow needs a boost, it's time to harness the power of text-expansion. Get Typinator today!



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typinator Family Pack (5 licenses) 48% off today

Typinator Family Pack (5 licenses)
Typinator... Have you ever experienced the tedium and frustration of having to repeatedly type your name, e-mail address, home page url, and other words or phrases again, again and again? Or do you frequently need to quickly insert images like your signature, location plan, or company logo into documents? Do you often introduce errors when retyping standard business text? Typinator boosts your productivity and eliminates errors by automating the process of inserting frequently used text and graphics and and auto-correcting typos and misspelled words. Configuration is easy - You just define abbr,.evictions and their replacement text or picture. Usage is even easier - Whenever you type one of these abbreviations in an arbitrary application, Typinator inserts the corresponding replacement. Drag-and-drop import from Textpander, TextExpander, and TypeIt4Me makes migration to Typinator a no-brainer. Save your time and annoyance and let Typinator type repeating texts and pictures for you. You can use Typinator to…
    quickly type greeting phrases, set up a list of standard text fragments to be used in e-mail replies, insert the current date and/or time in arbitrary formats with a few keystrokes, auto-correct your most frequent typos in all applications system-wide, predefined sets for auto-correction, HTML, Filemaker functions, import snippets from other typing utilities, including Textpander, TextExpander, and TypeIt4Me, insert pictures, such as smilies or bullets, insert Unicode symbols by typing a few special regular characters (e.g., type -> to insert an arrow symbol), define shorthands for frequently used Unix commands, quickly create templates for code fragments, if you are a programmer, and more


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NTFS 100% off today

NTFS

Paragon NTFS breaks down the barriers between Windows and OS X. Paragon NTFS effectively solves the communication problems between the Mac system and NTFS, providing full read and write access to Windows NTFS partitions under OS X. Excellent solution for end users, SOHO, and enterprise, supports all NTFS versions from Windows NT 3.1 to Windows 8 (NTFS versions 1.2, 3.0, and 3.1), and mounts the NTFS volumes as native ones.

Features
  • Unprecedented high NTFS performance. The transfer rate is the same as with the native HFS file system!
  • Full read/write access to NTFS. OS X provides limited support of NTFS, the primary file system of any Windows® PC. With Paragon’s NTFS for you’ll get full read/write access to any version of NTFS under OS X
  • Support for OS X 10.5 and 10.6 (32 and 64 bit), and OS X 10.7-10.11
  • Easy to install. The driver is easily installed through a new user-friendly wizard
  • Easy to use. Mount any NTFS partition like a native one - no need to perform special commands to get access; just attach a disk or other media with NTFS partition and use it as you wish
  • Create and repair NTFS partitions under the same way you usually do with HFS/HFS+
  • Software update center. Get notifications about new updates and perform them by clicking only one button. That's all you need to do to keep your software updated
  • Non-Roman characters and languages. File and folder names in national languages, including Chinese, Korean, Japanese, Russian
  • No limitation to maximum file/partition size (within OS X and NTFS specifications)
  • Native support for extended attributes


More information

You have less than 11 hours to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wake Alarm Clock

Wir präsentieren Ihnen Wake, den schönsten und innovativsten Wecker für das iPhone. Sie schlagen für die Schlummerfunktion, und drehen das Handy um, um den Wecker zu deaktivieren, oder schütteln es um aufzuwachen. Stehen Sie auf Ihre Weise mit Wake auf! Wake kombiniert Schlichtheit und Design in einer revolutionären Wecker-App. Mit 3 Weckalarm-Stilen zur Auswahl: ① […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Surface Pro 4 vorgestellt

Neben dem Surface Book hat Microsoft außerdem das neue Surface Pro 4 vorgestellt. Das Tablet ist eine Weiterentwicklung der vorherigen Generation, bietet zudem einen neuen Eingabestift. Das Surface Pro 4 wird mit Windows 10 als Betriebssystem ausgeliefert. Es ist dünner als bisherige Surface-Tablets (8,45 mm) und wiegt zwischen 766 bis 786 Gramm, je nach Prozessorwahl. (...). Weiterlesen!

The post Microsoft Surface Pro 4 vorgestellt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney testet iPad Pro ebenfalls

Neben Pixar (das zu Disney gehört) haben nun Mitarbeiter von Disney selbst das neue iPad Pro ausprobieren können und dabei Figuren wie Micky Maus oder Olaf animiert. Apple hat kurze Zeit, nachdem man bei Pixar vorstellig wurde, nun auch Disney selbst mit dem iPad Pro im Gepäck besucht. Ein Team von Designern konnte das Tablet (...). Weiterlesen!

The post Disney testet iPad Pro ebenfalls appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Schärfere Fotos mit weniger Rauschen

iPhone 6s: Schärfere Fotos mit weniger Rauschen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die Kamera spielt bei den neuen iPhone-Modellen jeweils eine nicht unwichtige Rolle, anstatt auf immer mehr Megapixel zu setzen, achtet Apple aber vor allem darauf, die Qualität der verarbeiteten Komponenten […]

Der Beitrag iPhone 6s: Schärfere Fotos mit weniger Rauschen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iMac: 21,5-Zoll-Version mit 4K-Display kommt

Apple iMac: 21,5-Zoll-Version mit 4K-Display kommt auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Im vergangenen Jahr hat Apple seinen ersten iMac mit 5K-Auflösung vorgestellt, bei diesem handelt es sich aber ausschließlich um die Variante mit 27 Zoll großen Display – eine Variante mit […]

Der Beitrag Apple iMac: 21,5-Zoll-Version mit 4K-Display kommt erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Lumia 950 XL präsentiert

Microsoft hat neben dem Lumia 950 das größere Lumia 950 XL in New York präsentiert. Das Lumia 950 XL bietet ein 5,7 Zoll großes Display. Das Lumia 950 XL Smartphone gehört zu den ersten Geräten, auf denen Windows 10 vorinstalliert sein wird. Das Lumia 950 XL bietet ein AOLED-Display mit 5,7 Zoll Diagonale und eine (...). Weiterlesen!

The post Microsoft Lumia 950 XL präsentiert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Lumia 950 vorgestellt

Microsoft hat zwei neue Smartphones der Lumia-Familie vorgestellt. Das Lumia 950 und das Lumia 950 XL. Das Lumia 950 verfügt über ein 5,2 Zoll großes Display. Microsoft stellte in New York das neue Lumia 950 vor. Das Smartphone ist mit das erste einer Reihe von Geräten, auf denen Windows 10 vorinstalliert sein wird. Das Lumia (...). Weiterlesen!

The post Microsoft Lumia 950 vorgestellt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Band 2 präsentiert

Microsoft hat in New York das neue MS Band 2 vorgestellt. Die zweite Generation des Fitness-Wearables. Im Gegensatz zur ersten Generation ist die neue Iteration nicht ausschließlich auf Fitness-Funktionen beschränkt, sondern macht einer Smartwatch Konkurrenz. Das neue Microsoft Band können TrägerInnen als Smartwatch zweckentfremden. Da das Gerät nicht nur während Fitness-Übungen von Nutzern getragen werden (...). Weiterlesen!

The post Microsoft Band 2 präsentiert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
Teilen: