Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.689 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Robbie Williams
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Nadine Buranaseda
10.
Judy Astley
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

306 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

5. Oktober 2015

Ausprobiert: Kosta Apple Watch Ladehalterung für Nightstand-Mode

Am 21. September hat Apple watchOS 2 freigegeben und mit zahlreichen Veränderungen ist auch der Nightstand-Mode dazu gekommen. Nightstand-Mode ist der Weckermodus der Uhr, der aktiv wird sobald das Gerät auf der Seite liegt. Das Display geht in diesem Modus an, sobald es berührt wird. Das bisherige Ladezubehör war dafür nicht ausgelegt. Die Marke bluelounge hat jetzt einen...

Ausprobiert: Kosta Apple Watch Ladehalterung für Nightstand-Mode
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: GLAZ-Liquid Displayschutz für iPhone 6s und Apple Watch

Ihr sucht einen Displayschutz für euer iPhone 6s oder eure Apple Watch aber seid genervt von Schutzfolien, die das Gerät klobig machen, Luftblasen werfen und sich in der Sonne spiegeln? Ihr wollt euer teures Smartphone vor ärgerlichen Stürzen aus der Hosentasche oder vom Tisch bewahren aber das Design nicht verschandeln? Dann solltet ihr unbedingt GLAZ-Liquid ausprobieren. Wir haben uns den flüssigen Wächter über euer Display genauer angeschaut… Das geliebte iPhone hat gleich nach dem Auspacken den ersten Kratzer. Solch ein

Der Beitrag Review: GLAZ-Liquid Displayschutz für iPhone 6s und Apple Watch erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschenk: Ein Film gratis bei dailyme – mit unserem Code

Jetzt bieten wir allen Film-Freunden noch ein kleines Geschenk an.

Falls Ihr heute Nacht (oder die nächsten Tagen) einen Film gratis schauen möchtet, hätten wir was für Euch. Auf dailyme findet Ihr seit neuestem nicht nur Serien, sondern auch Filme. Mit der App abonniert Ihr Lieblingssendungen.

Unterwegs Internet-Guhaben sparen

Diese werden dann, sobald eine neue Folge verfügbar ist, und nur bei bestehender WiFi-Verbindung, lokal gespeichert. So spart Ihr unterwegs mobiles Internet-Guthaben und könnt trotzdem den Content geniessen.

DailymeGutschein zum Antesten

In Zusammenarbeit von dailyme, der App Upcoming und iTopnews bekommt Ihr einen exklusiven Film kostenlos ins Programm gebucht.

Geschenkcode: Filmgeschenk

Der Code wird in dailyme TV unter Einstellungen -> Gutschein-Code eingeben eingelöst. Falls Ihr dailyme noch nicht auf Eurem Gerät installiert habt: Die App ist kostenlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Developer Kits des Apple TV 4 verfügbar

Aufgrund der enormen Nachfrage hat Apple weitere Developer Kits des anstehenden Apple TV 4 bereitgestellt.

Bereits kurz nach der Präsentation des Apple TV 4 samt tvOS konnten sich zahlende Entwickler um eine Vorabversion der neuen Set-Top-Box bewerben, um so schon vor der eigentlichen Veröffentlichung Zugang zur Hard- als auch zur Software zu erhalten. Für einige Entwickler, die bei der ersten Welle an Testgeräten leer ausgingen, besteht nun eine weitere Chance, eines der begehrten Apple TV...

Neue Developer Kits des Apple TV 4 verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Split View in OS X El Capitan aktivieren

iOS 9 hat auf den iPads vorgelegt, nun zieht OS X El Capitan auf den Macs nach. Die Rede ist vom neuen Split View. Apple verbessert mit OS X 10.11 das Fenster-Management mit verschiedenen Maßnahmen. Mission Control wurde verbessert und zeigt nun besser alle geöffneten Apps an und die neue Split View-Funktion füllt den kompletten Bildschirm automatisch mit zwei App-Fenstern nebeneinander, sodass mit beiden Apps ohne Ablenkung gearbeitet werden kann.

So aktiviert ihr Split View in OS X El Capitan

Wir verraten euch, wie ihr den Split View Modus in OS X El Capitan nutzen können. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wie ihr Split View aktivieren könnt. Jedes Fenster am Mac verfügt über das sogenannte „Ampelsymbol“ in der oberen linken Ecke. Mit Rot-Gelb-Grün könnt ihr die Fenster schließen, minimieren etc.

split_view_osx_el_cap2

Um Split View zu aktivieren, klickt ihr auf die grüne Schaltfläche eines Fensters, haltet diese gedrückt und zieht das Fenster anschließend in den linken oder rechten Bereich des Bildschirm. OS X El Capitan visualisiert euch, in welcher Hälfte ihr seid. Habt ihr das Fenster links bzw. recht positioniert, dann lasst ihr die grüne Schaltfläche wieder los. In der anderen Bildschirmhälfte werden euch dann die weiteren geöffneten Apps angezeigt. Sobald ihr eins der übrigens Fenster anklickt, wird dieses als zweites Split View Fenster aktiviert. Zwischen beiden Fenster seht ihr eine schwarze Trennlinie. Wenn ihr auf diese klickt und gedrückt haltet, könnt ihr die jeweiligen Fenstergrößen variieren und anpassen.

Die zweite Möglichkeit, Split View zu aktivieren, funktioniert wir folgt. Ihr schickt eine App (z.B. Mail) durch kurzes Anklicken der grünen Schaltfläche in den Vollbildmodus. Anschließend startet ihr Mission Control und zieht eine weitere App auf die soeben in den Vollbildmodus geschickte App. Am oberen Bildschirmrand ist diese Vollbild-App neben den Schreibtischen zu sehen.

split_view_osx_el_cap

Um den Split-View zu verlassen, klickt ihr bei einer der beiden nebeneinander angezeigten Apps erneut auf die grüne Schaltfläche, schon wird die Split View Funktion gelöst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film: Witwe wollte Dreharbeiten stoppen

Steve Jobs Film: Witwe wollte Dreharbeiten stoppen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Am kommenden Freitag wird ein neuer Film über Apple-Gründer Steve Jobs in die US-Kinos kommen, und zwar der lang ersehnte Film von Universal Pictures, der mehrfach verschoben wurde, unter anderem, weil […]

Der Beitrag Steve Jobs Film: Witwe wollte Dreharbeiten stoppen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft arbeitet an Bugfixes für Office 2016 für OS X El Capitan

Seit vergangener Woche steht die finale Version von OS X El Capitan zum Download bereit. Wir nutzen die neue Version auf zwei Systemen und können uns nicht beschweren. Bis auf kleine Ausnahmen läuft OS X El Capitan bei uns sehr flüssig. Man merkt in jedem Fall, dass Apple an der Performance gearbeitet hat.

office2016_box

Microsoft arbeitet an Bugfixes für Office 2016

Entwickler von Drittanbieter Apps sind ebenso fleißig. Zum einen werden die neuen OS X 10.11 Funktionen implementiert und zudem müssen Fehler beseitigt werden, die sich ins System geschlichen haben.

Seit der Freigabe von OS X 10.11 häufen sich die Berichte, dass Office 2016 hier und da ein wenig zickt. Word, Excel, Outlook und PowerPoint stürzen regelmäßig ab. Microsoft sind die Probleme bekannt und das Unternehmen hat bereits auf diverse Kundenanfragen geantwortet. Im Microsoft Forum gibt Microsoft Program Manager Faisal Jeelani zu verstehen, dass sein Unternehmen bereits mit Apple daran arbeitet, die Probleme zu beheben. Einen Zeitplan für ein Update gibt es allerdings noch nicht.

We are aware of the issue with Outlook 2011 on El Capitan and of Office 2016 on El Capitan.
We are working on a fix for 2011 and for 2016 we are working closely with Apple to resolve this issue as soon as possible. Unfortunately we do not have any timelines for either fix, please stay tuned and thank you for your understanding.

Auch gegenüber Macrumors hat sich Microsoft bereits zu Wort gemeldet und ein Bugfix-Release in Aussicht gestellt. Es heißt

„We know that some users of Office 2016 for Mac are experiencing issues as a result of upgrading to Mac OS X 10.11 El Capitan. We are actively working with Apple towards resolution.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC weiter auf Verlustkurs

HTC logo

Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC hat seine aktuellen Quartalszahlen bekannt gegeben und ist wieder tief in die Verlustzone gerutscht.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Pantry: Das bietet der neue Versand-Service

Amazon hat in Deutschland und Österreich einen neuen Dienst namens Pantry gestartet.

Über Amazon Pantry könnt ihr Euch ganz bequem von zu Hause aus Nahrungsmittel und viele weitere Artikel bestellen, die Ihr jeden Tag benötigt.

hier geht es zu Amazon Pantry

hier Prime Mitglied werden

Amazon Pantry Bild

Angeboten werden Lebensmittel, Getränke, Haustierbedarf, Bürobedarf und vieles mehr. Diese Gegenstände werden allesamt in einer eigenen Box versendet. Eine kleine Anzeige gibt Euch darüber Auskunft, wie viel Platz Ihr noch habt, um die Box zu 100 Prozent zu füllen.

Lieferung innerhalb von zwei bis vier Tagen

Die Versandkosten betragen 4,99 Euro und geliefert wird in 2 bis 4 Tagen. Der Dienst kann derzeit nur von Prime-Mitgliedern genutzt werden. Wer noch kein Prime-User ist, kann den Dienst ein Monat lang kostenlos ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: ProTube mit Bild-in-Bild Youtube und mehr

AppSalat am 05.10.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Bring! mit Watch-Komplikation. Die Einkaufsliste Bring! beinhaltet nach dem aktuellen Update eine watchOS 2 Komplikation. Außerdem können iPhone 6s-Nutzer über Force Touch schnell zu Unterpunkten springen.

WP-Appbox: Bring! Einkaufsliste (App Store)

Photoshop Fix neu im Store. Adobe hat mit Photoshop Fix eine neue App zum einfachen Retuschieren von Bildern veröffentlicht. Die App wurde schon bei der Präsentation des iPad Pro gezeigt.

WP-Appbox: Adobe Photoshop Fix (App Store)

ProTube mit großem Update. ProTube ist wohl eine der besten Alternativen zur offiziellen Youtube-App. Jetzt kommt die App mit einer Bild-in-Bild und Split Screen Unterstützung für iPads daher und wartet mit 3D Touch Quick Actions auf. Klasse!

WP-Appbox: ProTube für YouTube (App Store)

Things bald für watchOS 2. Die umfangreiche ToDo-App Things hat am Rande eines fehlerbereinigenden Updates bekannt gegeben, die hauseigene Watch-App bald autark für watchOS 2 laufen zu lassen.

WP-Appbox: Things (App Store)

Disney zieht Apps zurück. Disney hat eine ganze Reihe von iOS-, Android- und Windows-Spielen aus den jeweiligen Stores heraus genommen oder schlichtweg den Support dafür eingestellt.. Dazu zahlt beispielsweise „JellyCar“, „PIXEL’D“ oder „Monkey Island“. Die ganze Liste gibt es hier.

iOS Rabatte des Tages

„Cloud Spin“ (Universal) bietet ein spannendes Adventure im Abenteuerland – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Cloud Spin (App Store)

„Next Keyboard“ (iPhone) ist ein minimaoistisches Keyboard in vielen Farben – gratis statt €3.99.

WP-Appbox: Next Keyboard - Beautiful Themes, New Emojis & Stickers (App Store)

„KAMI“ (Universal) ist ein Puzzlespiel mit Farben – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: KAMI (App Store)

„Domino Drop“ (Universal), Tetris und Domino vereint – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Domino Drop (App Store)

„Lines the Game“ (Universal) ist ein abstraktes „Zen“-Videospiel-Erlebnis – €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Lines the Game (App Store)

Helft den verlorenen Bürgern in die Freiheit zu gelangen: „Kiwanuka“ (Universal) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Kiwanuka (App Store)

„Wrestle Jump“ (Universal), Jump’n’Run und Wrestling – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Wrestle Jump (App Store)

„Balance HD“ (Universal), ein interessantes Kugelspiel – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Balance HD (App Store)

Mac Apps, die heute reduziert sind

„SocialPanel“ kostet nichts statt €1.99.

WP-Appbox: SocialPanel (Mac App Store)

„Montage“ kostet €14.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Montage (Mac App Store)

„MacJournal“ kostet €19.99 statt €39.99.

WP-Appbox: MacJournal (Mac App Store)

„Snapselect: Amazing Photo…“ kostet nichts statt €9.99.

WP-Appbox: Snapselect: Toller Fotoduplikatfinder und - Säuberer. (Mac App Store)

„Sicbo“ kostet €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Sicbo (Mac App Store)

„Narrator“ kostet €14.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Narrator (Mac App Store)

„Quick CSS Gradient“ kostet nichts statt €.99.

WP-Appbox: Quick CSS Gradient (Mac App Store)

„AnyMP4 MXF Converter“ kostet nichts statt €19.99.

WP-Appbox: AnyMP4 MXF Converter (Mac App Store)

„Iconical – Create custom…“ kostet €19.99 statt €24.99.

WP-Appbox: Iconical - Create custom iconfonts (Mac App Store)

„Tick“ kostet €3.99 statt €6.99.

WP-Appbox: Tick (Mac App Store)

„Contour“ kostet €19.99 statt €39.99.

WP-Appbox: Contour (Mac App Store)

„Watch TV“ kostet €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Watch TV (Mac App Store)

„Paperless“ kostet €24.99 statt €49.99.

WP-Appbox: Paperless (Mac App Store)

„AnyMP4 MOD Converter“ kostet nichts statt €19.99.

WP-Appbox: AnyMP4 MOD Converter (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Windows-Installation über Boot Camp auch ohne USB-Stick

Apple hat für Windows-Nutzer eine Überraschung in OS X El Capitan parat und hat den Installationsvorgang über Boot Camp vereinfacht. Unter Yosemite war es noch notwendig, die Installationsdateien von Windows von einem ISO-Image auf einen USB-Stick zu kopieren. Dieser Vorgang entfällt nun unter OS X El Capitan. In Boot Camp wird lediglich die Windows-ISO ausgewählt und die Größe der Boot-Camp-Partition festgelegt – den Rest erledigt das System, ganz ohne USB-Stick....

OS X El Capitan: Windows-Installation über Boot Camp auch ohne USB-Stick
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

El Capitan: Unsere Tipps, erste Erfahrungen nach dem Umstieg

So leicht ist uns der Umstieg auf ein neues Mac-System wohl noch nie gefallen.

Wir haben am Wochenende eines unserer MacBook Pro (Mitte 2012, i7, 2,6 GHz, 16 GB RAM, 768 GB SSD) von Yosemite auf El Capitan aufgerüstet. Hier dazu ein paar Tipps, und unsere ersten Erfahrungen.

  1. Vorbereitung: Wir haben nicht blindlings nach der Veröffentlichung von El Capitan aktualisiert. Wichtig war uns, dass ein paar spezielle Programme definitiv funktionieren, ohne die unser Arbeitsalltag nicht denkbar ist. Dazu zählen das überragende Schreibprogramm Ulysses in der alten Version 2.2.2, aber auch der Druckertreiber unseres Canon MP270. Mit beiden Programmen hatten wir letztes Jahr beim Update auf Yosemite massive Probleme. Ulysses lief erst nach freundlichem Support des Leipziger Entwicklers Soulmen wieder. Und für den Drucker haben wir erst nach Wochen in den Tiefen des Canon-Supports einen Treiber gefunden. Solche Programme, die Euch wichtig sind, solltet Ihr testen. Bei Standard-Apps von Firefox bis Twitter könnt Ihr eh davon ausgehen, dass sie funktionieren.El Capitan Splitscreen
  2. Test: Wir haben unser Yosemite-System mit dem Carbon Copy Cloner komplett und bootfähig auf eine externe Festplatte gespielt, und den Mac von diesem Volume aus gestartet. Dort haben wir dann auf El Capitan aktualisiert. Das Ganze war inkl. Klonen ein Prozess von sechs, sieben Stunden, der aber problemlos im Hintergrund abläuft. Nachdem die externe Platte mit El Capitan lief, konnten wir testen. Ulysses? Check, funktioniert! Drucker? Check, funktioniert auch! Alles viel besser als 2014! Das war für uns das entscheidende Signal zum Update. Die externe Platte haben wir als Backup beiseite gestellt, als Notsicherung neben der Time Machine – und dann unser MacBook wieder gestartet, das ja immer noch mit Yosemite lief.
  3. Installation: Das eigentliche Update auf dem MacBook dauerte gut 40 Minuten, während der Ihr nicht arbeiten könnt, sondern auf einen Balken schauen müsst, der minutenlang bei der gleichen Zeitangabe verharrt. Aber lasst Euch davon nicht beunruhigen, irgendwann geht’s schon weiter. Wir haben den Kapitän schlichtweg über Yosemite „drübergebügelt“ – die schnellste Art, Euren Mac auf den neuesten Stand zu bringen. Schlechte Erfahrungen haben wir damit noch nie gemacht.
  4. Der erste Start: Nach dem Restart merkt Ihr wenig vom neuen System. Bei uns waren 6 GB mehr auf der Festplatte frei als zuvor, und Ihr erkennt die neue Systemschrift San Francisco. Wir hatten nur ein einziges Problem: Das Passwort für Euer Mailprogramm müsst Ihr jetzt in den Systemeinstellungen eingeben. Hier weigerte sich El Capitan minutenlang, das Passwort (in unserem Fall für 1&1) zu akzeptieren. Irgendwann klappte es aber doch. Ansonsten alles geschmeidig, wir haben am Montag einen problemlosen ersten Arbeitstag mit El Capitan hinter uns gebracht.
  5. Die Neuerungen: Sind überschaubar. Die Split-Screen-Funktion (grünen Fenster-Button gedrückt halten, siehe Foto oben) könnte Euch gefallen, und in Mail bemerkt Ihr neue Optionen, um Postfächer zu erstellen. Die Menüleiste blendet sich jetzt automatisch aus, wenn Ihr möchtet. Aber, und das freut uns: Von den Bluetooth-und WLAN-Problemen, die unser MacBook unter Yosemite ein Jahr lang plagten, ist bisher nichts mehr zu spüren. Selbst unsere ewig ruckelnde Magic Mouse, die wir durch eine hässliche verkabelte PC-Mouse für acht Euro ersetzt hatten, läuft wieder flüssig und butterweich. Und wenn wir ein wenig damit wackeln, wird unser verschwundener Mauszeiger riesengroß. Eine herrliche Idee der Apple-Entwickler!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gigantisch: Apple Campus 2 wächst und wächst (4K-Video)

Wirklich beeindruckend. Der Apple Campus 2 wächst und wächst. Die Apple Baustelle in Cupertino gehört sicherlich zu den am besten-dokumentierten Bauvorhaben. In regelmäßigen Abständen werfen wir einen Blick über den großen Teich in die USA und auf den Bau des Apple Campus 2. In der Nachbarschaft zum jetzigen Apple Campus hat Apple ein Gelände von Hewlett Packard gekauft und errichtet auf diesem die Erweiterung des jetzigen Campus.

campus2_051015

Neues 4K-Video zeigt Apple Campus 2

Youtuber MyithZ schickt regelmäßig seine Drohne in die Luft und filmt das Areal auf dem der Campus 2 gebaut wird. Wir wissen nicht, wie es euch ergeht. Wir finden es immer wieder faszinierend, wie groß das Raumschiff wird. Insbesondere, wenn man das Spaceship mit den angrenzenden Gebäuden vergleicht, wird das Ausmaß erkennbar. Nach und nach geht es weiter und das Raumschiff wächst.

Noch werden allerdings ein paar Monate vergehen, bis der Campus 2 offiziell eröffnet wird. Ende 2016 ist von Apple angestrebt. Dann sollen ungefähr 13.000 Mitarbeiter Platz finden. Neben den eigentlichen Büros wird es ein Auditorium, Cafés, ein Besucherzentrum, Parkanlagen etc. geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Hermès ab sofort erhältlich

Auf dem iPhone-Event im vergangenen Monat hat Apple neben seinen neuen Smartphones, dem iPad Pro und einem neuen Apple TV nebenbei auch noch eine neue Kollektion der Apple Watch vorgestellt, welche in Zusammenarbeit mit dem Modelabel Hermès entstanden ist. Rund einen Monat später sind die neuen Modelle nun sowohl in den Ladengeschäften des Modelabels, als auch in ausgewählten Apple Retail Stores erhältlich. In Deutschland sind unter anderem die Stores am Berliner Kurfürstendamm als auch in der Münchner Rosenstraße verfügbar. Der Kauf setzt allerdings ein halbwegs gefülltes Konto voraus, beginnen die Preise für die auf der Edelstahl-Apple-Watch basierenden Uhren doch bei schlanken € 1.300,- und enden bei € 1.750,-.

Unterschieden werden dabei die drei Varianten Single Tour, Double Tour und Cuff. Die Single Tour ist dabei in 38 mm mit Fauve Barenia Leder, Noir Box Leder und Capucine Swift Leder erhältlich, in 42 mm mit Barenia Leder und Noir Box Leder. Die Double Tour gibt es ausschließlich mit 38 mm Gehäuse in Barenia Leder und Bleu Jean sowie Capucine und Etain Swift Leder. Die Cuff-Variante gibt es mit 42 mm Gehäuse ausschließlich in Barenia Fauve Leder. Neben den speziellen Armbändern findet man auch den Hermès-Schriftzug auf der Rückseite der Uhr eingeätzt und erhält ein personalisierbares Ziffernblatt basierend auf den Hermès-Uhren Clipper, Cape Cod und Espace.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Kommt Apples Smart-Home-System langsam ins Rollen?

Selten gab es bei einem Dienst von Apple so viele offene Fragen wie bei HomeKit. Wir wollen einige Antworten liefern.

HomeKit WWDC Keynote

Auf der eigenen Entwickler-Konferenz WWDC hat Apple im Sommer 2014 sein Smart-Home-System HomeKit erstmals vorgestellt. Die Idee war einfach und genial: Es sollte eine Plattform etabliert werden, mit der Produkte von verschiedenen Herstellern einfach miteinander verbunden und gesteuert werden können. Ohne große Bastelarbeiten, mit besonders einfacher Einrichtung und quasi unbegrenzten Möglichkeiten. Auf der diesjährigen WWDC und auch bei allen anderen Apple-Präsentationen spielte HomeKit keine Rolle mehr.

Langsam scheint der Stein aber ins Rollen zu kommen, auch wenn in Deutschland zum aktuellen Zeitpunkt aber weiterhin nur Produkte aus der Eve-Serie von Elgato erhältlich sind. Mit dem Start der neuen Hue Bridge, die HomeKit unterstützen und schon jetzt bei Amazon bestellt werden kann, dürfte die Verbreitung von HomeKit aber weiter zunehmen. Spätestens mit der CES im Januar 2016 dürfte es dann aber losgehen.

Apple stellt die Hersteller vor manche Hürde

Aber warum dauert die Einführung von HomeKit so lang und warum hielt sich Apple bisher so bedeckt? Dabei ist doch gerade die Einrichtung besonders einfach: Neue HomeKit-Geräte werden einfach ausgepackt, eingesteckt und mit einem Code aus der Verpackung zum System hinzugefügt. Danach kann man sogar Familienmitglieder oder Freunde, die nicht den gleichen iCloud-Account benutzen, in das Systeme einladen, damit auch sie die HomeKit-Geräte steuern können.

Aus unserer Sicht gibt es für die lange Wartezeit zwei Gründe. Mit iOS 8 waren die Möglichkeiten von HomeKit beispielsweise noch sehr, sehr gering. Mit dem neuen iOS 9 gibt es für Hersteller und Entwickler dagegen viel mehr Möglichkeiten, zum Beispiel einfache Regeln wie „wenn es draußen dunkel wird, dann…“ oder die Steuerung via Siri und Sprachbefehlen.

Der zweite Grund dürften die hohen Sicherheitsstandards und Anforderungen seitens Apple an die Hersteller sein. Insbesondere die Bluetooth-Verbindung zwischen iOS oder Apple TV mit den HomeKit-Geräten stellt die Hersteller auf eine harte Probe, denn es wird eine 3071-Bit oder Curve25519 Verschlüsselung gefordert. Laut Elgato habe es zu Beginn der Entwicklung teilweise länger als eine halbe Minute gedauert, bis ein entsprechen Sensor erkannte, ob ein Fenster geöffnet ist oder nicht. Sogar die Verpackung muss von Apple abgesegnet werden, was den Produktionsprozess deutlich in die Länge zieht.

HomeKit soll mit einfacher Steuerung punkten

Eve HomeKit App

Einer der großen Vorteile von HomeKit wird die einfache Steuerung sein. So sieht es Apple beispielsweise vor, dass sämtliche Geräte mit frei verfügbarer Software gesteuert werden können und verzichtet sogar eine eigene App. Das bedeutet: Sowohl Hersteller als auch ambitionierte Entwickler können eigene HomeKit-Anwendungen veröffentlichen, die aufgrund der Standards herstellerübergreifend funktionieren werden. Wenn ihr beispielsweise ein Produkt der Firma A kauft, euch die App aber bei weitem nicht so gut gefällt wie die Anwendung der Firma B, könnt ihr einfach umsteigen. Und dank Siri wird es in vielen Fällen gar nicht nötig sein, die jeweiligen Apps überhaupt zu öffnen.

Wie genau sich HomeKit in der Praxis schlägt, werden wir wohl erst in einigen Wochen erfahren und beurteilen können. Spannend wird es insbesondere aufgrund der Tatsache, dass sich andere Hersteller und Anbieter in den letzten Monaten einen erheblichen Vorsprung erarbeiten konnten. Man darf gespannt sein, wie Apples HomeKit in die Welt der Heimautomatisierung starten wird.

Der Artikel HomeKit: Kommt Apples Smart-Home-System langsam ins Rollen? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Photoshop Fix

Adobe Photoshop Fix — Die Kraft der Photoshop-Retusche für jeden, überall.Das auf der Photoshop-Technologie aufbauende Photoshop Fix ermöglicht es Ihnen, auf Ihrem iPad oder iPhone beträchtliche Bild-Retuschen und -Wiederherstellungen vorzunehmen. Reparieren, glätten, verflüssigen oder hellen Sie das Foto auf und nehmen Sie weitere Anpassungen vor, die für genau den Look sorgen, nach dem Sie suchen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2: Wo bleiben die ganzen Apps?

watch-os-2

Die neue Software für die Apple Watch ist seit ein paar Wochen verfügbar und wir haben jetzt bewusst ein bisschen gewartet bis wir in den App Store der Apple Watch geblickt haben, um uns einen kleinen Überblick über die neuen Apps zu verschaffen. Leider waren wir auf den ersten Blick etwas enttäuscht, da es nicht gerade viele Apps gibt, die uns nützlich erscheinen. Ein paar nette und vor allem sehr einfache Spiele haben wir entdeckt und einen sehr einfachen “Schlaf-Tracker”, der uns auch in der Nacht begleitet und sagt wie gut wir geschlafen haben – aber das war es dann auch schon wieder.

Wo sind die Entwickler?
Wie es scheint, üben sich viele Studios noch in Zurückhaltung, da man sich nicht sicher ist, ob die Apple Watch überhaupt den Markt durchdringen wird oder ob man sich hier auf einen “Flop” einlässt. Entscheidend wird dann sicherlich die Apple Watch der zweiten Generation und deren Erfolg. Sollte Apple hier wirklich gute Ergebnisse erzielen, wird auch die App-Vielfalt deutlich stärker ausgeprägt sein und es ist zu erwarten, dass sich größere Studios mit der Hardware beschäftigen werden.

Wie findet ihr das Angebot bis jetzt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Den besten Business Mobilfunktarif finden

Nicht nur Privatkunden haben die großen Mobilfunkanbieter im Visier, auch für Geschäftskunden bieten sich gute Gelegenheiten, einen attraktiven Tarif zu finden. Neben T-Mobile und Vodafone hat sich auch O2 auf die große Firmensparte spezialisiert, wobei es zwischen den Anbietern einige markante Unterschiede gibt. Welcher Tarif ist nun der beste, welchen Mobilfunker sollte man als Unternehmen wählen? Bei einem guten Business Mobilfunktarif ist vor allem die Flexibilität wichtig. Es sollte möglich sein die Optionen individuell zu konfigurieren, da einige Mitarbeiter womöglich

Der Beitrag Den besten Business Mobilfunktarif finden erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jawbone UP2 und UP3: Hersteller bietet Fitnessband in sechs weiteren Farben an

Für etwas mehr farbliche Abwechslung am Handgelenk sorgen schon bald die neuen Farben der Jawbone UP2 und UP3 Fitnessbänder.

Jawbone UP2 UP3

Auch wir haben das UP3 in einem Testbericht bereits ausführlicher unter die Lupe genommen, mussten aber für diese Zwecke noch mit der relativ schlicht gehaltenen Variante in Grau-Silber Vorlieb nehmen. Per E-Mail teilt uns der Hersteller Jawbone nun allerdings mit, dass pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2015 sechs neue Farbvarianten für die aktuellen Aktivitäts-Tracker UP2 und UP3 verfügbar sein werden.

Aktuell lassen sich die neuen, in vielen Fällen auch farbenfrohen Designs der UP-Modelle bereits bei Amazon vorbestellen. Für das UP2 wird es insgesamt sechs neue Farben – fünf davon zudem mit einem völlig neuen Armband-Design – geben, der große Bruder, das UP3 mit Herzfrequenzsensoren und automatischer Schlaferkennung bekommt insgesamt vier neue Farbvarianten spendiert. Letztere wurden vom Hersteller auf die Namen Ruby Cross, Indigo Twist, Teal Cross und Sand Twist getauft.

Die neuen Farben für das UP2 und UP3 sind bereits jetzt bei Amazon einsehbar und können zu Preisen von 119,99 Euro für das UP2 bzw. 179,99 Euro für das UP3 vorbestellt werden.

  • Jawbone UP2 und UP3 in verschiedenen Farben ab 119,99 Euro (Amazon-Link)

Die neuen Bänder für die UP-Modelle wurden von Yves Behar, einem führenden Designer der Branche, entworfen und verfügen über ein deutlich schlankeres, eleganteres Design als ihre Vorgänger. „Sie können rund um die Uhr getragen und problemlos mit Armbanduhren oder anderem Schmuck am Handgelenk kombiniert werden“, heißt es dazu in der Pressemitteilung von Jawbone.

Beide Fitnessbänder verfügen über eine automatische Aufzeichnung der täglichen Aktivitäten und des Schlafes, eine Smart Alarm- und Inaktivitäts-Benachrichtigungs-Funktion sowie die Möglichkeit, drahtlos Daten in die zugehörige UP-App einzupflegen und dort auch eine Essensprotokollierung vorzunehmen. Das preislich höher angesiedelte Modell UP3 hat zudem einen Herzfrequenzsensor verbaut, der Aufschluss über die Herz-Kreislauf-Gesundheit liefern soll.

Der Artikel Jawbone UP2 und UP3: Hersteller bietet Fitnessband in sechs weiteren Farben an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Neues von Adobe, Things und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Adobe hat mit Photoshop Fix eine neue Foto-App mit vielen praktischen Bildbearbeitungs-Funktionen in den Store gebracht. Auch neu sind frische und jetzt kostenlose Versionen von Photohop Lightroom. Die Fotoverwaltung-Software für iPhone und iPad wurde mit neuen Filter- und Bearbeitungs-Funktionen versehen. Sie setzen einen Gratis-Account für die Creative Cloud voraus, Lightroom für den Mac findet Ihr hier:

Adobe Photoshop Fix Adobe Photoshop Fix
(12)
Gratis (universal, 84 MB)
Adobe Photoshop Lightroom for iPhone Adobe Photoshop Lightroom for iPhone
(2)
Gratis (iPhone, 50 MB)
Adobe Photoshop Lightroom for iPad Adobe Photoshop Lightroom for iPad
(1)
Gratis (iPad, 50 MB)

Lightroom Adobe mobile

Die Things-Macher haben eine native Watch-App angekündigt, das Startdatum ist noch nicht bekannt. Das heute ausgegebene iPhone-Update kümmert sich vor allem um Bugfixes:

Things Things
(1)
9,99 € (iPhone, 20 MB)

Die Nachrichten-App hat ein großes Update erhalten. Neu sind zum Beispiel die Unterstützung für 3D Touch und verbesserte deutschsprachige Meldungen:

News360: Ihre personalisierte Newsreader-App
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 40 MB)

Disney hat einige iOS-, Android- und Windows-Games aus den jeweiligen Stores genommen. Darunter Klassiker wie Monkey Island.

die komplette Liste findet ihr hier

Der dritte Teil der Adventure-Reihe The Journey Down wird aktuell entwickelt. Bis die neue Folge im Store landet, solltet Ihrdie beiden ersten Teile gespielt haben:

The Journey Down: Chapter One
(9)
4,99 € (universal, 381 MB)
The Journey Down: Chapter Two
(4)
6,99 € (universal, 979 MB)

Das neue Spiel von Crescend Moon heißt „Leave Me Alone“ und erscheint am Donerstag – wir stimmen Euch mit einem Vorabtrailer ein:


Direktlink

iTopnews-App des Tages

Die App ist eine gut gelungene Mischung aus Puzzle und Action – alle Einzelheiten hier bei iTopnews:

Mori Mori
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 27 MB)

Neue Apps

Reist als Pilger durch die zufällig generierten Level und versucht, so weit wie möglich zu kommen:

Path to God Path to God
(1)
Gratis (universal, 50 MB)

Die App schickt die kleineren iUser auf eine witzige Reise mit netten Illustrationen:

Sue Lin and the Great Marshmallow Tom Foolery Sue Lin and the Great Marshmallow Tom Foolery
Keine Bewertungen
2,99 € (iPad, 107 MB)

Das Arcade-Game ist eine Mischung aus Action, Puzzler und Runner:

The Roads The Roads
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 6.7 MB)

Lauft der Linie entlang und versucht, Hindernisse so lange wie möglich aufzuhalten:

Squares, The Squares, The
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 7.9 MB)

Updates

Die Einkaufslisten-App unterstützt Apples neueste Betriebssysteme und 3D Touch:

Bring! Einkaufsliste Bring! Einkaufsliste
(15)
Gratis (iPhone, 18 MB)

Lest bei den Livestreams nun auch in den Untertiteln mit:

Das Erste Das Erste
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 4.9 MB)

Eure smarten Glühbirnen können nun auch per Siri-Kommando gesteuert werden:

Philips Hue Philips Hue
(25)
Gratis (universal, 55 MB)

Das witzige Arcade-Game erhält bekannte Charaktere aus anderen Spielen, darunter Monument Valley:

Crossy Road - Endless Arcade Hopper Crossy Road - Endless Arcade Hopper
(26)
Gratis (universal, 70 MB)

Das SciFi-Spiel wurde aktualisiert, um auf iOS 9 besser zu laufen:

Mellel Mellel
Keine Bewertungen
19,99 € (universal, 7 MB)

Der Retro-Platformer erhält eine deutschsprachige Übersetzung und iOS-9-Verbesserungen:

Nubs Nubs' Adventure
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 87 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Microsoft arbeitet an Outlook-Updates; Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten in der Schweiz

Microsoft arbeitet an Outlook-Updates - nachdem Microsoft bereits Probleme zwischen Outlook 2011 und OS X 10.11 eingeräumt hat









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehen – das ist doch auch nur eine App

Fernsehen per Kabel, Antenne oder Satellit. Pah, alles altmodischer Kram. „The future of TV is apps„, sagt Apple-CEO Tim Cook. Egal ob Smartphone, Tablet,  Smart TV, Set-Top-Box, Spielkonsole oder HDMI-Stick, überall werden Apps für die Programme installiert.

Ab Ende Oktober 2015 will Apple mit seiner überarbeiteten Apple TV-Box den Ton in diesem Segment angeben. Dabei dient die Box als Fernsehkiosk. Wer eine bestimmte Serie oder Film schauen möchte, durchsucht zeitgleich das Angebot von Hulu, Netflix, HBO now oder iTunes (in den USA). Bei der Präsentation spielten klassische TV Sender keine Rolle, wenn auch sicherlich einige bei Apple TV vertreten sein werden.

Doch was bedeutet die Entwicklung langfristig für Fernsehsender? Nichts gutes. Der Trend zum werbefreien Abo-TV ist auch bei uns dank Netflix, Watchever, Amazon Video und Maxdome unaufhaltsam. Und der Blick in den App-Store offenbart: Einen bestimmten Sender zu einer bestimmten Uhrzeit einschalten ist uncool. Man schaut, wo man will und wann will. Interessanter Nebeneffekt: Viele der App-Anbieter verlangen für den Live-TV-Stream Geld. Dabei sind das Inhalte, die man über den klassischen TV-Weg im heimischen Wohnzimmer kostenlos anschauen könnte. Aber auch das ist wohl uncool.

TV-Apps in der Übersicht

App Preise /
Monat
Inhalte Vorteil Nachteil
dailyMe TV kostenlos u.a. ProSieben, Sat 1, BBC, ARD (Tages-schau), NZZ, Spiegel TV Wunschprogramm zusammenstellen,
aktualisiert sich automatisch. Offline-Funktion:
lädt neue Folgen, sobald im WLAN angemeldet
Die App läuft werbefinanziert, entsprechend viele Banner und Spots bekommt man zu sehen.
 Live TV  0,99 € Live TV,
0,33 € Tagesprogramm
Alle frei empfangbaren
Sender
Sondersortierung nach Beliebtheit (Quote). Tagesprogramm, Live-TV, stöbern in den
Mediatheken der Sender
Alles kostenpflichtig: Tagesprogramm 1,99 € für sechs Monate, Live TV und Tagesprogramm gibt es für ein halbes Jahr für 4,99 €
Magine TV Premium-Pakete: Master & Magic 95 Sender von der DMAX über ProSieben bis Al Jazeera Kostenloses Live-TV im Testzeitraum, danach
Premium-Paket, einige On-Demand-Angebote
(Catch-up) nach der Ausstrahlung abrufen
Die Preise des schwedischen Anbieters lassen sich weder in der App, im App Store noch auf der Webseite auf Anhieb finden.
MyVideo  kostenlos ProSieben SAT1- Gruppe Bunte Mischung aus Musikvideos, Webvideos sowie Filmen und Serien der Sender ProSieben, Sat.1, kabel eins, Sixx, Sat.1 Gold, ProSieben Maxx, YEP! Von jedem etwas, die klare Ausrichtung fehlt.
Save TV  6,99 € – 16,50 € 47 Free-TV-Sender ohne RTL-Gruppe Werbefreie Downloads (Download-Manager werden angeboten) oder per Stream. Legaler Online-Videorekorder Vorab Aufnahmen  programmieren oder den
„Alles aufnahmen“-Knopf drücken, Streaming
in der App leider ohne AirPlay
 7TV  2,99 € Mediathek der ProSiebenSAT1-Gruppe mit 6 Sendern Ganze Folgen aus dem Programm der Sendergruppe z.T. kostenlos anschauen.
30 Tage Testzeit
Weiterer Verwertungskanal der ProSieben/SAT1-Gruppe. Mediathek der 6 Sender für 2,99 € / Monat
TV App Live Fernsehen kostenlos,
Premium: 9,99 €/
24,90 €
Nur öffentlich-rechtliche Sender Erinnerung für Sendungen setzen, sämtliche
Sender (auch die Privaten) gibt es in der TV Programm App TV.de mit identischen Premium-Paketen. Anbindung an Social-TV App Couchfunk.
Banner-frei, 14 Tage-Vorschau und Tagesprogrammansicht der Sender in Premium-Paketen für
9,99 /24,90 € monatlich
TV Spielfilm  9,99 € 70 Sender Kompetenz der Redaktion bei inhaltlichen Empfehlungen gepaart mit Live-TV, Zugriff auf Mediatheken, Kino-Tipps. 30 Tage Testzeit Die 14-Tage- (statt 7) Programmübersicht für
65 zusätzliche Sparten- und Auslandssender
kostet 1,99 € für 2 Monate
 Zattoo  9,99 €  75 Sender Große Sonderauswahl bei dem Schweizer Anbieter: Private, Öffentlich-Rechtliche, Spartensender und internationale Programme Die Sender der ProSieben/Sat 1- und der
RTL-Gruppe gibt es nur mit dem HiQ-Abo. Dafür entfällt die Zattoo-Werbung, 25 Sender in HD, mehrere Geräte mit einem Konto nutzbar.

Apple TV

Das neue Apple TV

Die Apple TV-Box wächst in der vierten Generation wächst von 23 auf 35 mm Höhe. Damit passt der Speicher, 32 GB für 149 Dollar und 64 GB für 199, in den schwarzen Kasten. Wie die neue, größere TV-Box im Inneren aussieht, zeigt uns iFixIt.com. Die nehmen technische Dinge auseinander. Dank deren Entwickler-Konto hat Apple ihnen bereits eine Apple TV Box vor dem Verkaufsstart zukommen lassen. Als die Jungs und Mädels jedoch das taten, was sie immer tun – Geräte aufschrauben – wurde ihnen von Apple das Entwickler-Konto und damit die App gesperrt. Manchmal ist Apple schon komisch …

Nach der Apple-Präsentation in San Francisco lautet mein Eindruck. Das neue Apple TV ist kein großer Wurf. Alles gezeigte kann der Amazon Fire TV Stick bereits. Aber warten wir´s ab …

Eigenproduktionen der Streaming-Anbieter

Die Vorteile der zeitlich und örtlich losgelösten TV-Wiedergabe haben die Streaming-Anbieter perfektioniert. Die Wiedergabe funktioniert auf dem iPhone, der Spielkonsole und dem Smart TV. Weiterer Vorteil: keine Werbeunterbrechungen und eigene Inhalte. Netflix hat mit Eigenproduktionen wie House of Cards, Narcos, Orange is the New Black oder Unbreakable Kimmy Schmidt bewiesen, das man kein klassischer TV-Sender sein muss, um ein großes Publikum an den Bildschirm zu fesseln.

Wer ausreichend tiefe Taschen hat, kann viel Geld in diese Produktionen stecken. Beispiel Amazon: Der Versandhändler hat sich für seinen Video-Ableger den von der BBC gechassten Top-Gear-Moderator Jeremy Clarksen samt seiner zwei Co-Moderator, James May und Richard Hammond, sowie den Produzenten Andy Wilman geschnappt. Ab Herbst 2016 werden die Herren im Auftrag von Amazon eine Autosendung unter neuem Titel produzieren, die pro Folge sagenhafte 6,94 Millionen Euro Produktionsbudget zur Verfügung hat (250 Millionen Euro für 36 Folgen) – abzüglich der Moderatorengehälter versteht sich..

Streaming-Anbieter in der Übersicht

Anbieter Preis/
Monat
Testzeit-
raum
Inhalte Mögliche Abspielgeräte  Besonderheit
Amazon Video  4,08 €  30 Tage Filme und TV-Serien
in HD und Originalton
Apps, Computer, Smart TVs,
Amazon Fire TV Stick, Kindle Fire HD, SK*
Jahrespreis Amazon Prime: 49,- € inkl. Versandoption
und Leihbücherei inklusive, Kauf und Leihen von Inhalten ebenfalls möglich, Offline-Modus, Eigenproduktionen, Kindle
iTunes Store  – Filme und TV-Serien
in HD und Originalton
Apps*, Apple-TV, Computer kein Abo, Spielfilme Leihen (ab 3,99 €) oder Kaufen
(ab 3,99 €) Cent Film-Leih-Angebote, Filme und Seriene ab DVD-Start
Maxdome  7,99 €  30 Tage 50.000 Filme und
Serien-Folgen in HD und Originalton
Apps, SK, Entertain, Smart TVs,
Chromecast
Offline-Modus, Auch ohne Abo im Einzelabruf möglich
Netflix  7,99 €  30 Tage Filme und Serien-Folgen
in HD und Originalton
Apps, SK, Entertain, Nexus Player,
Apple TV, Computer, Smart TVs; zeitgleich schauen auf 1 Gerät
Viele Eigenproduktionen; HD-Auflösung, Ultra-HD und
gleichzeitige Nutzung mehrerer Geräte ab 9,99 € bzw. 11,99 €
Snap by Sky  3,99 € 30 Tage Filme und TV-Serien
in HD und Originalton
Apps, Smart TV, Chromecast und AirPlay ab 6,99 € auch mit Offline-Modus und gleichzeitige
Wiedergabe auf zwei Geräten
Videociety  Video on Demand  –  Spielfilme in HD leihen
oder kaufen
App, Smart TV, SK*, Computer ab 1,99 € Spielfilme leihen oder ab 7,99 € kaufen
Watchever  8,99 €  30 Tage Filme und Serien-Folgen
in HD und Originalton sortiert in 35 Kanälen
App, Apple TV, Smart TV, SK*, Computer, Chromecast Offline-Funktion, bis zu 3 Geräte gleichzeitig nutzen

* SK= Spielkonsolen u.a. PS3, Wii, Xbox 360, Apps: iPhone & iPad

Fehlt hier noch ein Anbieter? Immer her damit, schreibt´s in die Kommentare.

Save TV Zattoo TV App Live dailyme TV 7TV Magine TV Live TV TV Spielfilm
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jack Dorsey erneut zum Twitter-CEO ernannt

Die Rückkehr des Jack Dorsey an die Spitze des Kurznachrichtendienstes Twitter ist beschlossene Sache. Wie das Unternehmen heute mitteilte wird es heute Nacht in einer Pressekonferenz bekannt geben, dass der Twitter-Mitbegründer am 30. September vom Board of Directors zum Vorsitzenden (Chief Executive Officer, CEO) bestimmt worden ist. Jack Dorsey führte das Unternehmen bereits nach dessen Grün...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs‘ Witwe wollte Kinofilm verhindern

Medienberichten zufolge hat Laurene Powell Jobs, die Witwe des Apple-Gründers, mehrfach versucht den Kinofilm auf Basis der Biographie von Walter Isaacson zu verhindern. Ab dem 12. November läuft in deutschen Kinos Universal Pictures‘ „Steve Jobs“ an. Der Film zeigt drei zentrale Stellen im Leben und Wirken des Apple-Gründers und basiert lose auf den Beschreibungen der (...). Weiterlesen!

The post Steve Jobs‘ Witwe wollte Kinofilm verhindern appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Skizze PS

Mit My Sketch können Sie Fotos in Zeichnungen umwandeln. My Sketch ist die beste Sketch-App mit mehr als 10 Millionen tollen Nutzern!Neue Funktionen iOS8 ========================================= PhotoKit können Sie Skizzen von Foto-Album oder Camera Roll direkt erstellen Fähigkeit, Belichtung, Fokus, Temperatur mit Handkamerasteuerung einstellenFunktionen========================================================= Wandeln Sie Ihre Fotos in wunderbare Zeichnungen umKeine Beschränkung, erstellen Sie so viele Zeichnungen, wie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Capture CC erschienen – kostenloses Kreativwerkzeug für iPhone und iPad

Adobe_Capture_CCAdobes App-Strategie gefällt mir. Die Amerikaner bringen mehr und mehr nützliche Apps heraus, die komplett kostenlos geladen und genutzt werden können. Der Hintergrund: Adobe möchte Kreativität überall ermöglichen, also nicht nur am Desktop, sondern auch mobil. Und Adobe möchte natürlich all diese Geräte mit seinen Produkten besetzen und so über die Creative Cloud auch vernetzen. Dabei setzt Adobe aus guter alter Tradition und Verbundenheit mit Apple auch stets zuerst auf die Produkte aus Cupertino. So sprechen sie in der Präsentation nicht von Smartphone und Tablet, sondern von iPhone und iPad.

Ich habe Euch dazu ein Video von der heutigen Adobe-Konferenz eingebunden, wo die Produktmanager die Strategie erläutern und an Beispielen zeigen (ist so ähnlich wie die Apple Keynotes).

Die neueste Veröffentlichung heißt Adobe Capture CC und kombiniert mehrere Apps nun in einer. Die App richtet sich in erster Linie an Nutzer von Adobe Produkten, kann aber auch im Zusammenspiel mit anderen kostenlosen Adobe-Apps wertvolle Dienste leisten. Sie ist dazu da, Farben, Formen und Licht einzufangen und für andere Anwendungen nutzbar zu machen. (dazu gibt es im Video gute Beispiele zu sehen).

Man kann mit der App Farben aus Fotos extrahieren, Farben verändern oder die Voreinstellungen nutzen, die auf der Farbtheorie beruhen. Objekte kann man direkt in Vektorgrafiken umwandeln und so Cliparts für Designs erstellen oder einfach frei skalierbare Zeichnungen.

Mit der App kann man auch besondere Pinsel erstellen, Farben und Beleuchtungen zur Erstellung individueller Filter verwenden, die man dann zum Beispiel für die Bearbeitung von Filmen in der ebenfalls kostenlosen App Adobe Premiere Clip nutzen lassen.

Über die App erhälst Du Zugriff auf gebührenfreie Bilder aus dem Adobe Stock Fotoarchiv und kannst kostenlos 2 Gigabyte Cloud-Speicher nutzen.

Die App richtet sich an Kreative, die auch auf dem iPad arbeiten möchten und von Zeit zu Zeit auch das iPhone zum Festhalten von Ideen nutzen. Aber auch für den Amateur kann die App mit ihrer Funktionsvielfalt nützliche Dienste leisten – gerade in Zusammenarbeit mit anderen Adobe-Apps.

Adobe Capture CC läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.1. Die App braucht 72,4 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Sie wird dauerhaft kostenlos angeboten.

Mit der App kann man tatsächlich ziemlich viel machen - dazu muss man sich nur etwas mit ihr beschäftigen und die unterschiedlichen Funktionen ausprobieren.

Mit der App kann man tatsächlich ziemlich viel machen – dazu muss man sich nur etwas mit ihr beschäftigen und die unterschiedlichen Funktionen ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.0.2 macht ärger: Push, Backup, Gamecenter, Wallet & Co. betroffen

Wer gehofft hatte, das hastig ausgegebene iOS-Update auf Version 9.0.2 würde die größten Probleme des aktuellen iPhone-Betriebssystems aus der Welt räumen, wird derzeit leider enttäuscht. Nach nunmehr fünf Tagen mit der am 30. September ausgegebenen iOS-Version darf festgestellt werden: Die dritte Aktualisierung seit dem Launch von iOS 9 strotzt nur so vor kleinen Fehlern, die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Transaktionen wachsen zweistellig pro Monat

Vor rund einem Jahr ist Apple Pay in den USA an den Start gegangen. Apple konnte mittlerweile zahlreiche Banken, Kreditkartengesellschaften und Händler davon überzeugen, auf Apple Pay zu setzen. Kunden, die den mobilen Apple Bezahldienst einsetzen, sind begeistert. An knapp 1,5 Millionen Akzeptanzstellen in den USA kann Apple Pay eingesetzt werden.

apple pay

Zweistelliges Wachstum bei Transaktionen

Anfang dieses Jahres hat Apple CEO Tim Cook das Jahr 2015 als das Jahr von Apple Pay tituliert. Bislang können wir dieser Aussage jedoch noch nicht zustimmen. Apple Pay ist sicherlich gut in den USA gestartet und mittlerweile auch in Großbritannien am Start, in allen anderen Ländern kann Apple Pay bislang nicht genutzt werden. Gerüchten zufolge soll es im November in Kanada weiter gehen. Zum Start in Deutschland gibt es derzeit keine konkreten Gerüchte.

Gegenüber Bloomberg hat sich Apple mit einem kurzen Statement zu Apple Pay geäußert.

“We’re off to a great start and we are seeing continued, double-digit monthly growth in Apple Pay transactions since launch,“ Apple said in an e-mailed statement.

Demnach habe Apple Pay einen erfolgreichen Start hingelegt. Aktuell verzeichnet Apple ein kontinuierliches, zweistelliges Wachstum bei Apple Pay Transaktionen pro Monat. In den letzten Monaten gab es immer mal wieder Einschätzungen dazu, wie beliebt Apple Pay ist. Insbesondere Nutzer einer Apple Watch setzen besonders gerne auf Apple Pay.

Gegenüber Bloomberg haben sich verschiedene Händler, die bereits Apple Pay anbieten, ebenso zum Apple Bezahlservice geäußert. Es heißt, dass viele Kunden noch nicht viel mit Apple Pay anfangen können und Händler wünschen sich eine verstärkte Marketingkampagne aus Cupertino. Mit dem Verkaufsstart der Apple Watch im April sowie dem iPhone 6S und iPhone 6S Plus im September stehen neben dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus weitere Geräte zur Verfügung, die mit Apple Pay harmonieren. Von daher wächst täglich die Basis an Kunden, die grundsätzlich Apple Pay nutzen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Langenscheidt Schulwörterbuch: Fremdsprachen kombiniert mit Buch und App lernen

Auch ich habe bisher mit den Langenscheidt-Apps schon so einige fremdsprachige Wörter nachgeschlagen – das Langenscheidt Schulwörterbuch geht sogar noch einen Schritt weiter.

Langenscheidt Schulwörterbuch

Das Langenscheidt Schulwörterbuch (App Store-Link) vereint einzelne Wörterbücher für die Sprachen Englisch, Französisch, Latein, Italienisch und Spanisch in einer einzigen Universal-App, die für jeweils 9,99 Euro per In-App-Kauf erstanden werden können. Die Anwendung selbst ist kostenlos, etwa 36 MB groß und erfordert zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer.

Langenscheidt bietet mit der Schulwörterbuch-App nicht nur eine fremdsprachen-übergreifende Sammlung an Wörterbüchern an, sondern kombiniert diese auch mit den gedruckten Nachschlagewerken des Verlags, die im Buchhandel separat erhältlich sind. In den Langenscheidt Power Wörterbüchern für Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch sowie in den Schulwörterbüchern Englisch, Französisch und Latein gibt es entsprechende Codes, die sich dann in der App einlösen lassen, um zusätzliche Inhalte abrufen zu können.

Darüber hinaus kann man die Langenscheidt Schulwörterbuch-App aber auch selbstverständlich ohne eine Printversion problemlos nutzen. Für jeweils 9,99 Euro gibt es die oben bereits erwähnten Fremdsprachen-Wörterbücher mit jeweils 145.000 (Latein) bis 300.000 (Französisch) Begriffen als In-App-Kauf, in dem neben der bloßen Übersetzung auch zahlreiche Extras vorhanden sind.

Kleines Vokabelkarten-Quiz und Favoriten-Feature als Extras

Neben einer Testversion des jeweiligen Wörterbuches mit einigen Probe-Übersetzungen gibt es nach dem Kauf verschiedene Sucheinstellungen, unter anderem eine Volltextsuche und eine Suche nach ähnlichen Wörtern, Deklinations- und Konjugationstabellen für viele Sprachen, die Möglichkeit, favorisierte Wörter anzulegen, sowie ein Vokabelkarten-Quiz, mit dem sich der Wortschatz spielerisch trainieren lässt.

Besonders praktisch ist auch die Tatsache, dass sämtliche geladene Schulwörterbücher komplett offline zur Verfügung stehen und auch mit einer Sprachausgabe versehen sind. Auf diese Weise kann zugleich auch die richtige Aussprache trainiert werden – und das sogar unterwegs oder auf Reisen im Flugmodus.

Der Artikel Langenscheidt Schulwörterbuch: Fremdsprachen kombiniert mit Buch und App lernen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Anhangsübersicht einblenden

OS X El Capitan bringt viele neue Funktionen mit sich – ein wirklich lohnenswertes Update! Nach der Aktualisierung auf OS X 10.11 lassen sich alle Anhänge der Notizen-App übersichtlich einblenden – dieser Kurztipp zeigt, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Adblock steigt mit Eyeo ins Boot und zeigt "akzeptable" Werbungen an

Vor wenigen Tagen berichteten wir vom beliebten iOS-Adblocker Crystal, der mit einem baldigen Update eine Funktion einführen will, mit der "akzeptable" Werbeanzeigen durchgeschleust werden sollen. Für die Durchleitung der Werbeanzeigen arbeitet der Entwickler von Crystal mit der Eyeo GmbH, dem Unternehmen hinter der...

Auch Adblock steigt mit Eyeo ins Boot und zeigt "akzeptable" Werbungen an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom und Photoshop Fix kostenlos für iPhone und iPad

Photoshop Fix auf dem iPad

Adobe bietet die iOS-Version von Lightroom nun kostenlos an. Das neue Photoshop Fix mit praktischen Retuschierwerkzeugen lässt sich ebenfalls ohne Creative-Cloud-Abo verwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Keine Musik? So löst Ihr das Lautsprecher-Problem

Vielleicht hattet Ihr das Problem in iOS 9 auch schon: Plötzlich hört Ihr keine Musik mehr.


Wir greifen die Thematik auf vielfachen Wunsch nochmals auf. Dass die Lautsprecher von iPhone oder iPad unerklärlicherweise stumm bleiben, kann an einem Bug in iOS 9 liegen.

Sound setzt aus

Wenn Ihr mit Eurem iDevice in die Nähe eines Gerätes kommt, mit dem Ihr per Bluetooth schon mal verbunden wart, kann der Sound aussetzen. Und das, obwohl Ihr Eure Musik gar nicht über dieses Gerät abspielen wollt.

Bluetooth Control Center Musik

Also: Ihr kommt mit Eurem iPhone an einer Bluetooth-Box vorbei. Das iPhone erkennt die Box, schaltet seine eigenen Lautsprecher ab – aber auch die Box bleibt stumm, weil Ihr ja gar keine Übertragung ausgewählt habt.

Im Control Center abschalten

Hier hilft derzeit nur eines: Schaltet Bluetooth ab, am besten über das Control Center. Und schon hört Ihr die Musik wieder auf dem iPhone. Bleibt zu hoffen, dass Apple den Fehler bald korrigiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung an Steve Jobs

Vor vier Jahren ist Steve Jobs gestorben. Der Apple Mitgründer und Visionär bleibt noch lange in Erinnerung. Ohne Steve Jobs wäre Apple nicht das was es heute ist. Tim Cook gedenkt an Steve Jobs und will die Arbeit weiter führen die Steve so mochte.
Team,
Today marks four years since Steve passed away. On that day, the world lost a visionary. We at Apple lost a leader, a mentor, and many of us lost a dear friend.
Steve was a brilliant person, and his priorities were very simple. He loved his family above all, he loved Apple, and he loved the people with whom he worked so closely and achieved so much. Each year since his passing, I have reminded everyone in the Apple community that we share the privilege and responsibility of continuing the work Steve loved so much.
What is his legacy? I see it all around us: An incredible team that embodies his spirit of innovation and creativity. The greatest products on earth, beloved by customers and empowering hundreds of millions of people around the world. Soaring achievements in technology and architecture. Experiences of surprise and delight. A company that only he could have built. A company with an intense determination to change the world for the better. And, of course, the joy he brought his loved ones.
He told me several times in his final years that he hoped to live long enough to see some of the milestones in his children’s lives. I was in his office over the summer with Laurene and their youngest daughter. Messages and drawings from his kids to their father are still there on Steve’s whiteboard.
If you never knew Steve, you probably work with someone who did or who was here when he led Apple. Please stop one of us today and ask what he was really like. Several of us have posted our personal remembrances on AppleWeb, and I encourage you to read them. Thank you for honoring Steve by continuing the work he started, and for remembering both who he was and what he stood for.
Tim
Original article: Erinnerung an Steve Jobs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Unmenschlich“: Steve Jobs‘ Witwe wollte Biografie-Film stoppen

Steve Jobs

Steve Jobs‘ Witwe ist wohl ähnlicher Meinung wie Tim Cook, wenn es über die aktuellen Verfilmungen über das Leben des Apple Visionärs geht. Laurene Powell Jobs wollte diese sogar stoppen.

Das WSJ schreibt, dass Frau Jobs vehement versucht habe, den Film aufzuhalten. Nachdem sie das Drehbuch gelesen hatte, war sie der Meinung, dass kein Film basierend darauf an die tatsächliche Realität heran kommen könnte. Der Film würde Jobs als „brutal und unmenschlich“ darstellen.

Dies sind nicht die ersten kritischen Stimmen über den Film. Obwohl Apple CEO Tim Cook keinen einzigen Film über Jobs gesehen hat, bezeichnete er die Produzenten eben solcher als opportunistisch.

steve-jobs

Andere, wie etwa der Apple Mitbegründer Steve Wozniak, sind schon eher begeistert vom kommenden Kinofilm über Jobs. Er käme bisher am nächsten an die Realität heran. Vor allem Jobs selber würde im Bio-Film sehr „echt“ herüber kommen.

Kinostart in 4 Tagen

Breitere Kritiken dazu werden wir in 4 Tagen erfahren, wenn der Kinostart in den USA stattfindet. Am 12. November werden wir den Film auch hierzulande sehen können.

The post „Unmenschlich“: Steve Jobs‘ Witwe wollte Biografie-Film stoppen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum 4. Todestag von Steve Jobs: Think Different

Heute vor vier Jahren ist Steve Jobs gestorben. Nichts passt zu diesem Jahrestag besser, als der Text von Apples alter Think-Different-Kampagne. Den Aufruf an alle, die anders denken, spricht im unten eingebetteten Video von Steve Jobs selbst. Kinofilm „Steve Jobs“ startet diese Woche In den USA kommt in dieser Woche der von Universal produzierte Kinofilm […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann erscheint das AppleTV 4?

Bildschirmfoto 2015-09-09 um 20.24.30

Wir können diese Frage auch nur sehr schwer beantworten, haben aber schon erste Hinweise auf einen möglichen Verkaufsstart gefunden. Angeblich soll Apple erst Ende Oktober mit dem AppleTV auf den Markt kommen, um den Entwicklern noch genügend Zeit zu geben, um die passenden Apps für den Start zu entwickeln. Auch die Produktion des Gerätes soll noch nicht so weit fortgeschritten sein, dass man einen früheren Start ins Augen fassen kann. Bis jetzt geht man davon aus, dass Apple das AppleTV der vierten Generation in der letzten Oktoberwoche verfügbar sein wird, um den versprochenen Termin gerade noch einzuhalten.

Was wird mit Österreich sein?
Bis jetzt haben wir nicht einmal einen Bereich “TV” auf der Apple-Webseite spendiert bekommen, was kein gutes Zeichen sein dürfte. Es könnte gut sein, dass Apple mit den Rechteinhabern aus Österreich noch Probleme bei den Verhandlungen hat und der Konzern Dank verschiedenster Sonderabgaben nicht unbedingt motiviert ist, das AppleTV so schnell wie nur möglich nach Österreich zu bringen. Somit wird uns auch hier nur der Weg nach Deutschland helfen, um zeitnah an ein Gerät zu kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 4 Jahren ist Steve Jobs gestorben

steve-jobs

Es reichten die Titelbilder der Zeitungen und man wusste, was nun geschehen war: Steve Jobs ist dem Krebs erlegen. Das ist nun vier Jahre her.

Nach zahlreichen Auszeiten und jahrelangem auf und ab verlor Jobs am 5. Oktober 2011 schließlich den Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs. Apple CEO Tim Cook versendete bereits eine Email an die Mitarbeiter, in welcher er Jobs als „brillante Person“ bezeichnete, die ein unglaubliches Vermächtnis hinterlassen hat. Er forderte außerdem auf, sich daran zu erinnern, wer Jobs war und für was er stand.

Today marks four years since Steve passed away. On that day, the world lost a visionary. We at Apple lost a leader, a mentor, and many of us lost a dear friend.

Steve was a brilliant person, and his priorities were very simple. He loved his family above all, he loved Apple, and he loved the people with whom he worked so closely and achieved so much.

Auf Twitter sagte Cook, man würde ihn ehren, indem man die Arbeit, die er so liebte, weitermache.

Apple’s Erinnerungs-Webseite ist übrigens auch immer noch erreichbar.

The post Heute vor 4 Jahren ist Steve Jobs gestorben appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Unterstützung für Prime Instant Video: Amazon soll Verkauf des Apple TV einstellen

Amazon plant offenbar den Verkauf von konkurrierenden Streaming-Geräten, die das Video-on-Demand-Angebot des Unternehmens nur bedingt unterstützen, mit Ende Oktober einzustellen. Betroffen ist neben dem Apple TV auch der Chromecast von Google. Dies geht aus einer E-Mail hervor, die Amazon seinen Marketplace-Verkäufern zukommen hat lassen. Darin heißt es, dass Amazon keine neuen Einträge für diese Geräte annehmen wird und vorhandener Lagerbestand nur noch bis 29. Oktober verkauft werden kann....

Keine Unterstützung für Prime Instant Video: Amazon soll Verkauf des Apple TV einstellen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 7.11 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kurz notiert: Apple Pay wächst, San Francisco strahlt, Watch spielt Doom

doomApple Pay wächst Während sich für die deutsche Markteinführung des Apple-eigenen Bezahldienstes Apple Pay nicht mal ein angekündigter Termin aufspüren lässt, scheint sich die kontaktlose Kreditkarte in Amerika und England gut aber noch nicht wirklich prächtig zu entwickeln. So berichtet der Nachrichtendienst Bloomberg von durchwachsenen Stimmen aus dem Einzelhandel. Bei der Restaurant-Kette „Panera Bread“ etwa […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 5.10.15

Produktivität Dienstprogramme Entwickler-Tools Soziale Netze Musik Video Wirtschaft Sport Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritik an der Apple Watch: Nicht Uhr, nicht Fisch, nicht Fleisch?

Die Apple Watch polarisiert: Mehr als einmal fielen in den vergangenen Monaten Worte wie „Flop“, „Problem“, „Enttäuschung“ und „Kritik“. Auch Mac-Life-Autor Frank Krug übt Kritik an der Apple Smartwatch: „Ich möchte auch noch eine kurze Meinung haben. Und zwar zur Apple Uhr. Auch wenn ich eigentlich nichts darüber sagen wollte. Aber eine kurze Meinung muss sein…“

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bleibt auch 2015 die wertvollste Marke der Welt

Apple ist laut einer neuen Untersuchung weiterhin die wertvollste Marke weltweit.

Interbrand stellt jedes Jahr eine Liste der wertvollsten Firmen zusammen. Auch dieses Jahr steht Apple wieder auf Platz 1, mit einem Markenwert von mehr als 170 Milliarden Dollar.

Apple Geld Boerse

Platz zwei geht an Google mit einem Wert von 120 Milliarden und Coca Cola belegt den dritten Platz mit weniger als 80 Milliarden an Wert. Weitere nennenswerte Firmen unter den Top 10 sind Microsoft (Platz 4, 67 Milliarden), Samsung (45 Milliarden) und Amazon (38 Milliarden).

Facebook legt stark zu

Am stärksten zugelegt hat Facebook. Mehr als 50 Prozent konnte das soziale Netzwerk draufsatteln, ist allerdings trotzdem nur auf Platz 23 gelandet. Mit BMW findet sich die erste deutsche Marke auf Platz 11. VW liegt auf Platz 35.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viewple: Neues soziales Netzwerk zum Austausch über das aktuelle TV-Programm

Zum Fernsehprogramm mag man stehen wie man will – immerhin sorgen Serien und Filme für allerhand Gesprächsstoff. Viewple versammelt diese Diskussionen in einer App.

Viewple 1 Viewple 2 Viewple 3 Viewple 4

Viewple (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen neu im App Store veröffentlicht worden und lässt sich dort kostenlos auf alle iPhones oder iPod Touch-Geräte herunterladen, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen. Die 62 MB große Anwendung lässt sich, entgegen der Angaben in der App Store-Beschreibung, auch in deutscher Sprache nutzen.

Die Entwickler von Viewple beschreiben das Konzept hinter ihrer App wie folgt, „Mit Viewple kannst du dich mit anderen Zuschauern über das TV-Programm austauschen – live oder zeitversetzt. Wir verleihen dem Fernsehen eine neue, soziale Dimension!“ Die Anwendung setzt in dieser Hinsicht sowohl auf eine interne Möglichkeit, Kommentare zum laufenden Fernsehprogramm abzugeben, als auch aktuelle Tweets und Facebook-Posts zu Fernsehsendungen anzeigen zu lassen. Auf diese Art und Weise wird deutlich, welche Stellen einer Sendung diskussionstechnisch die höchsten Wellen schlugen.

Erweitert wird Viewple zudem um eine Möglichkeit, auch Video-on-Demand-Inhalte zeitversetzt zu kommentieren. „Jeder Kommentar wird einem bestimmten Zeitpunkt zugeordnet“, heißt es in der Viewple-App, so dass der Nutzer das Gefühl bekommen soll, die Sendung live zu sehen. Ohne einen eigenen Nutzer-Account geht aber auch bei Viewple nichts: Die Anmeldung kann per E-Mail-Adresse oder mit einem vorhandenen Twitter- oder Facebook-Konto erfolgen.

Circles in Viewple dienen zum Austausch mit Gleichgesinnten

Wer sich noch nicht für eine TV-Sendung entscheiden kann, kann ebenfalls Viewple zurate ziehen und schauen, welche Filme und Serien gerade angesagt und von der Community angesehen werden. A propos Community: Auch mit Gleichgesinnten, beispielsweise anderen Fans einer bestimmten Serie, kann man sich vernetzen und in sogenannten Circles austauschen.

Durch Viewple wird das Fernsehprogramm vielleicht nicht unbedingt besser, aber auf jeden Fall interessanter. Aktuell reagiert die App – zumindest auf meinem iPhone 6s – noch etwas hakelig und beizeiten träge, und gerade im Video-on-Demand-Bereich fehlen Diskussionen zu Filmen und Serien. Da die App aber erst seit wenigen Tagen erhältlich ist, sollte man ihr etwas Zeit einräumen, um eine aktive Community aufzubauen.

Der Artikel Viewple: Neues soziales Netzwerk zum Austausch über das aktuelle TV-Programm erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Hermēs-Collection ab 1100 US-Dollar zu haben

Auf der letzten Apple Keynote hatte Tim Cook nicht nur Neuigkeiten zum iPhone und iPad dabei, sondern auch zur Apple Watch. Neben watchOS 2 wurde auch eine neue Kollektion vorgestellt. Die Cupertiner arbeiten dabei mit dem Pariser Luxuslabel Hermēs zusammen. Wann die neuen Uhren jedoch erhältlich sein werden und was sie kosten sollen, das hat Apple bislang nicht verraten.

Dies hat sich mit dem heutigen Tag geändert. In einer offiziellen Mitteilung wurde bekanntgegeben, das die Apple Watch Hermēs ab sofort in ausgewählten Apple Stores und Hermēs Filialen erhältlich ist. Dazu zählen in Deutschland Geschäfte in Berlin und München, sowie Genf und Zürich in der Schweiz. Online ist der Kauf derzeit nicht möglich.

hero_large

Die Preise liegen dabei zwischen 1100 und 1500 US-Dollar. Wie die Euro-Preise aussehen, können wir aktuell noch nicht sagen.

Im Gegensatz zu den "normalen" Watches besticht die Hermēs-Variante durch ein exklusives Watchface, sowie verschiedene Brandings auf dem Lederarmband mit Sattelgurtschnalle. Dieses gibt es in verschiedenen Varianten. Das Gehäuse ist dabei aus Edelstahl gefertigt. Weitere Infos hat Apple auf einer Sonderseite bereitgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 5. Oktober (11 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 17:32 Uhr – Apple Watch: Hermès Modelle werden verkauft +++

Ab sofort verkauft Apple die Luxus-Modelle seiner Apple Watch in ausgewählten Stores und Hermès Ladengeschäften. In Deutschland sind die über 1.000 Euro teuren Uhren mit den speziellen Armbändern in München und Berlin erhältlich. 

+++ 16:41 Uhr – Video: Apple Campus im Bewegtbild +++

Ein neues Video zeigt den aktuellen Fortschritt des neuen Apple Campus.

+++ 16:39 Uhr – Amazon: Werbung bei Instant Video +++

Wie mobiflip berichtet, schaltet Amazon vor den eigentlichen Inhalten bei Instant Video Werbung.

+++ 11:02 Uhr – Kino: 5 UCI Kino-Tickets für 30 Euro +++

Aktuell gibt es bei Groupon 5 Kinogutscheine für alle 2D-Filme in der UCI Kinowelt inklusive Überlänge für nur 30 Euro (zum Angebot). Die Gutscheine können bis zum 30.06.2016 eingelöst werden, auch per UCI-App.

+++ 10:56 Uhr – Postbank: 15 Prozent auf iTunes-Karten +++

Vorhin erreicht uns folgende E-Mail der Postbank: „Alle bestehenden Girokunden können sich jetzt iTunes Codes mit 15 Prozent Preisnachlass sichern. Dieser gilt auf Codes im Wert von 15, 25, 50 und 100 Euro. Girokunden wählen einfach den entsprechenden Gutschein aus und geben die Transaktion frei. Der iTunes Code ist umgehend im Postbank Online-Banking in der Nachrichtenbox.“ In dieser Woche gibt es bei Kaufland allerdings ein etwas attraktiveres Angebot.

+++ 9:35 Uhr – Apps: DB Navigator mit grafischer Sitzplatzreservierung +++

Wer ein Bahn-Ticket per DB Navigator (App Store-Link) bucht, kann jetzt den Sitzplatz über die grafische Darstellung des Wagenplans reservieren. Dazu muss das neuste Update installiert sein.

+++ 7:09 Uhr – Steve Jobs: Vierter Todestag +++

Vor genau vier Jahren verstarb der große Visionär Steve Jobs. Die Zeit vergeht schnell, dennoch möchten wir noch einmal Danke sagen, Danke für die tollen Produkte, Präsentationen und mehr.

+++ 7:08 Uhr – Apple TV: Nur 2 Bluetooth-Controller +++

Das neue Apple TV unterstützt nur zwei per Bluetooth verbundene Geräte auf einmal. Insgesamt können drei Geräte insgesamt verbunden werden. Für Multiplayer-Spiele wären gleichzeitig mehrere Geräte interessant.

+++ 7:07 Uhr – Twitter: 47 GB Benachrichtigen für Snowden +++

Habt ihr gesehen, dass Edward Snowden jetzt auch auf Twitter vertreten ist? Da er die E-Mail-Benachrichtigungen nicht deaktiviert hat, sammelten sich 47 GB Daten in seinem Postfach.

+++ 7:06 Uhr – Apple TV: Weitere Entwickler-Einheiten verschickt +++

Apple hat weitere Entwickler benachrichtigt, dass weitere Einheiten des Apple TV 4 zur Verfügung stehen. So können Entwickler schon jetzt Apps und Spiele für das Apple TV 4 entwickeln.

+++ 7:06 Uhr – Video: Delphin rettet iPhone +++

Auf den Bahamas hat ein Delphin ein iPhone gerettet. Dieses ist aus einem Boot herabgefallen, der umher schwimmende Delphin hat sich das Geräte geschnappt und wieder an die Oberfläche gebracht.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 5. Oktober (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Torque Burnout: gib Gummi!

Mit viel Qualm und Gummigeruch hat League of Monkeys letzten Donnerstag Torque Burnout (AppStore) für iOS im AppStore veröffentlicht. Die im Download kostenlose Universal-App ist ein etwas anderes Rennspiel. Denn es geht darum, so viel Gummi auf der Straße zu verteilen, bis die Reifen platzen…

In verschiedenen Modi und Umgebungen fahrt ihr durch kleine Asphalt-Arenen, in denen es meist darum geht, möglichst viel Gummi auf den Asphalt zu brennen und möglichst qualmend zu fahren. Denn je spektakulärer euer Lauf gelingt, desto mehr tobt die Menge und desto mehr Punkte bekommt ihr im Duell mit anderen KI-Fahrern.
Torque Burnout iOS
Außerdem müssen in den Missionen Parcours möglichst schnell abgefahren werden und ihr könnt Bowling und Fußball spielen. Bis ihr durch die verschiedenen Missionen und Umgebungen mehr Abwechslung im Spiel erlebt, dauert es aber eine Weile. Denn ihr müsst euch erst als Fahrer einen Namen machen, etliche Missionen erfolgreich bestreiten und so euren Rang und eure Autos steigern.
Torque Burnout iPhone

Torque Burnout wird schnell eintönig

Euren Boliden könnt ihr natürlich durch erspielte Währungen aufrüsten und so immer weiter in der Leistung steigern – oder gleich einen neuen Wagen mit mehr PS und standhafteren Reifen kaufen. Denn mehr Leistung bedeuten auch mehr Möglichkeiten, um Burnouts, Donuts und Co auf den Asphalt zu malen.
Torque Burnout iPad
Die Steuerung erfolgt über ein zwei Pfeile zum Lenken sowie einige Buttons für Gas, Bremse und Handbremse. Deren Zusammenspiel will erst einmal geübt werden. Insgesamt konnte uns Torque Burnout (AppStore) aber leider nicht vollends überzeugen. Der Ansatz ist super, aber letztendlich ist es zu langatmig und eintönig. Da der Download kostenlos ist, könnt ihr euch selbst ein Bild machen, wenn euch das Spiel anspricht…

Der Beitrag Torque Burnout: gib Gummi! erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Hue-Bridge 2.0 bringt HomeKit-Support

HomeKit für Philips Hue ist da. Vor ein paar Monaten hatte Philips bereits angekündigt, dass man diesen Herbst Apples Heimautomatisierungsplattform HomeKit unterstützen wird. Am heutigen Tag hat Philips den Startschuss gegeben. Die neue Hue Bridge 2.0 macht Philips Hue Lampen mit HomeKit kompatibel und kann ab sofort bei Amazon gekauft werden.

philips_hue_homekit2

HomeKit-Support für Philips Hue

Am heutigen Tag meldet sich Philips zu Wort und kündigt die HomeKit-Kompatibilität für Philips Hue an. Philips Hue spricht mit Apple HomeKit. Durch die Integration beider Systeme und den Sprachassistenten Siri können Hue-Nutzer ihre Smart Home-Beleuchtung auf Zuruf steuern sowie nahtlos und sicher mit anderen Geräten vernetzen. Möglich ist dies sowohl mittels iPhone und iPad als auch per iPod touch und Apple Watch. Auch die vollständige Automatisierung von Hue im Zusammenspiel mit anderen HomeKit-kompatiblen Anwendungen erweitert sich damit um faszinierende neue Möglichkeiten.

„Licht ist der offenkundigste und meistgenutzte Baustein des vernetzten Zuhauses und in diesem eröffnen wir mit Hue und heute einen neuen Raum der Möglichkeiten“, sagt Philips Lighting-Geschäftsführer Roger Karner. „Im Zusammenspiel mit Apple HomeKit erhalten Philips Hue-Nutzer faszinierende neue Möglichkeiten, ihre Beleuchtung nahtlos mit anderen Smart Home-Geräten zu vernetzen“.

Hue-Bridge 2.0 für HomeKit-Nutzer

Mit der neuen Hue-Bridge 2.0 lassen sich sowohl bestehende als auch künftig hinzugekaufte Lampen und Leuchten von Hue nutzen. Sie alle profitieren von der erweiterten Leistungsfähigkeit der neuen Bridge sowie von den neuen Anwendungsmöglichkeiten mit HomeKit und anderen, HomeKit-kompatiblen Geräten.

20151005_Philips_Hue_AppleHomeKit_Siri

Dazu passend hat Philips am heutigen Tag seine Hue-App in Version 1.1 im App Store bereit gestellt. Mit dieser und der neuen Bridge lassen sich aktuelle wie auch künftige Anwendungen auf unterschiedlichen Smart Home-Plattformen nutzen, inklusive neuer Anwendungen auf Basis von HomeKit und iOS 9. „Siri, dimme die Tischleuchte auf 30 %“ ist ebenso möglich, wie der Zuruf „Siri, schalte die Badezimmerbeleuchtung an“.

Auch eigene Beleuchtungsszenarien lassen sich komfortabel beiläufig aufrufen, beispielsweise mittels „Siri, Sunset Modus“. Die quadratisch geformte Hue-Bridge 2.0 ist nicht nur mit HomeKit-Apps von Drittentwicklern kompatibel, sondern auch mit bestehenden Hue-Anwendungen. Die bisherige, rund geformte Hue-Bridge lässt sich weiterhin wie gewohnt nutzen. Sie erhält auch künftig automatische Software-Aktualisierungen.

Preis & Verfügbarkeit

Bereits ab sofort wird die neue Philips Hue-Bridge bei ersten Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestellbar und erhältlich sein. Neben Starter-Sets mit der neuen Bridge gibt es letztere für 59,95 Euro (UVP) auch einzeln zu kaufen. Unter anderem hat Amazon die neue Hue Bridge 2.0 gelistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple weiterhin wertvollste Marke der Welt

Seit 2013 ist Apple die wertvollste Marke der Welt und kann den Rang 1 auch in diesem Jahr für sich behaupten. Das geht aus einer Analyse von Interbrand hervor. Auf Platz 2 liegt Google, das Treppchen wird von Coca Cola abgeschlossen.

Interbrand hat seine Rangliste der wertvollsten Marken der Welt veröffentlicht. Die Marke soll 170 Millionen Dollar wert sein und wurde mit einem Plus von 43 Prozent als „Top Riser“ gekennzeichnet. Auf Platz 2 liegt Google (+12%, 120 Milliarden Dollar), auf Platz 3 ist Coca Cola. Microsoft folgt auf Platz 4 und soll einen Wert von 67,7 Milliarden Dollar haben.

Samsung konnte seinen Wert in etwa halten und landet auf Platz 7. Ebenfalls „Top Riser“ sind Marken wie Amazon und Facebook, die ebenfalls einen starken Anstieg in ihrem Wert zu verzeichnen haben im Vergleich zum Vorjahr.

Zurückzuführen dürfte der Erfolg von Apple, auch im Wert der Marke, auf die vielen Markteinführungen und Vorstellungen in diesem Jahr sein. So konnten wir uns im April über die AppleWatch freuen, vor Kurzem über das iPhone 6s und 6s Plus sowie über die Vorstellung von iPad Pro und Apple TV 4.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Probleme in iOS 9: Stumme Benachrichtigungen, verfrühte Display-Sperre

Wallet in iOS 9

iOS 9 vergisst bei Mitteilungen unter Umständen den Ton, wie Nutzer berichten. Der Bildschirm schaltet sich außerdem früher ab als eingestellt. In bestimmten Fällen kommt es zu Darstellungsproblemen in Wallet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Bridge 2.0 für HomeKit ab sofort erhältlich

Heute haben wir bereits über Philips Hue mit HomeKit-Anbindung berichtet.

Die gute Nachricht: Wie uns Philips soeben mitteilt, funktionieren Hue und HomeKit ab sofort miteinander. Die neue Bridge und die Startersets sind ab sofort erhältlich.

Philips Hue Bridge 2.0 hier ansehen

Starterset 2.0 hier ansehen

Noch mal zusammengefasst: Die beliebten Philips Hue-Leuchten, smarte LED-Lampen, die per App steuerbar sind, kennt Ihr. Wir haben in den letzten Monaten viele Varianten vorgestellt.

Philips Hue Starterkit E27 (hier)
Hue Living Colors Starterset (hier)
Philips Hue einzelne Birne E27 (hier)
Philips Hue Go, tragbares Licht (hier)

Die Hue-Leuchten erfordern für das neue HomeKit eine neue Hardware. Eine kleine Box, ähnlich der bekannten Hue Bridge, verbindet die Leuchten als eine Art Router mit HomeKit-Geräten und -Apps.

philipshue_homekit_1

Parallel werden zwei neue Leuchten eingeführt, die E27 und GU10. Mit ihnen sollen Farben, vor allem Grün und Türkis, besser reproduziert werden. Sie haben außerdem mit 800 Lumen eine höhere Leuchtstärke als die bisherigen Hues (750 Lumen).

Im Set oder Stand-Alone

Die Hue Bridge ist mit „Works with Apple HomeKit“-Siegel ausgestattet und einzeln oder im Set erhältlich. Eine Händlerübersicht gibt es hier, aktuell ist die Seite wegen Überlastung aber immer wieder down. So schaut Ihr am besten bei unseren Links oben bei Amazon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (5.10.)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Glorkian Warrior: Trials Of Glork
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 77 MB)
8bitWar: Origins
(6)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(58)
4,99 € Gratis (iPhone, 511 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde HD (Full)
(187)
4,99 € Gratis (iPad, 632 MB)
Devil Shard Devil Shard
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 23 MB)
.Decluster: Into the Bullet Hell
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 52 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(13)
0,99 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)
Amigo Pancho Amigo Pancho
(38)
1,99 € 0,99 € (universal, 69 MB)
Trixibrix Trixibrix
(690)
0,99 € Gratis (universal, 3.6 MB)
Warhammer 40,000: Deathwatch - Tyranid Invasion
(15)
4,99 € 2,99 € (universal, 793 MB)
Office Story Office Story
(7)
3,99 € Gratis (universal, 66 MB)

Office Story

True Skate True Skate
(10)
1,99 € Gratis (universal, 33 MB)
Back to Bed Back to Bed
(12)
3,99 € 2,99 € (universal, 133 MB)
Formino Formino
(3)
0,99 € Gratis (universal, 4.9 MB)
To-Fu Fury To-Fu Fury
(57)
1,99 € 0,99 € (universal, 297 MB)
Tales From Deep Space Tales From Deep Space
(30)
3,99 € 0,99 € (universal, 803 MB)
Legend of Grimrock Legend of Grimrock
(16)
4,99 € 0,99 € (universal, 402 MB)
Superbrothers: Sword & Sworcery EP
(9)
4,99 € 0,99 € (universal, 163 MB)
Out There: Ω Edition
(13)
4,99 € 0,99 € (universal, 82 MB)
Tengami Tengami
(26)
4,99 € 0,99 € (universal, 202 MB)
Munin Munin
(8)
2,99 € 0,99 € (iPad, 250 MB)
Sorcery! 3 Sorcery! 3
(4)
4,99 € 0,99 € (universal, 298 MB)
Kiwanuka Kiwanuka
(33)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
Horizon Chase - World Tour Horizon Chase - World Tour
(77)
2,99 € 0,99 € (universal, 218 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom aktualisiert und für iPad und iPhone kostenlos

Neben kleineren Aktualisierungen verschiedener iOS-Apps wie Photoshop Sketch und Illustrator Draw hat Adobe auch neue Versionen von Photohop Lightroom vorgestellt. Die Fotoverwaltung für Mac, iPad und iPhone erhielt neue Funktion zur Filterung und Bearbeitung von Fotos . So lässt sich die Dehaze-Funktion zur Entfernung von Weißschleiern auf Ausschnitte beschränken. Auf Mobile-Geräten gibt es me...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Siri wird alle Apps durchsuchen können

Es herrscht offenbar eine große Nachfrage von Entwicklern nach der neuen Apple TV-Box. Apple hat deshalb am vergangenen Freitag angekündigt, neue Developer Kits auszugeben. Außerdem hat Apples CEO Tim Cook bestätigt, dass die Software-Schnittstelle für die neue Suchfunktion von Apple TV für alle Entwickler offen zugänglich sein wird. Somit können theoretisch alle Apps von tvOS mithilfe der Sprachassistentin Siri durchsucht werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (5.10.)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Business Card Reader Plus : Visitenkarten scannen, mit OCR erkennen ...
Keine Bewertungen
9,99 € 1,99 € (iPhone, 52 MB)
5coins - Spend Everyday 5coins - Spend Everyday
(9)
1,99 € Gratis (universal, 2.3 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(83)
3,99 € 2,99 € (universal, 93 MB)

Windy Screen

FineScanner PRO - scanner und dokumentenerkennung in PDF und JPG FineScanner PRO - scanner und dokumentenerkennung in PDF und JPG
(1)
9,99 € 1,99 € (universal, 23 MB)
OnTop Plus: Calendar & Reminders - Powerful Time Manager
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (universal, 10 MB)

Foto/Video

ProCamera + HDR ProCamera + HDR
(32)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 52 MB)
DoF Viewer DoF Viewer
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 11 MB)
Grungetastic Grungetastic
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 119 MB)
Air-Photos Air-Photos
(4)
3,99 € Gratis (universal, 4 MB)

Musik

Better Ears - Musik- und Gehörbildung Better Ears - Musik- und Gehörbildung
Keine Bewertungen
14,99 € 9,99 € (universal, 44 MB)
Virtual ANS Virtual ANS
(2)
5,99 € 2,99 € (universal, 7.8 MB)

Kinder

Sago Mini Werkzeugkasten Sago Mini Werkzeugkasten
(1)
2,99 € Gratis (universal, 91 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 05. Oktober (6 News)

Mit Vollgas starten wir in die neue Woche, z.B. mit unserem News-Ticker. Wie jeden Tag werden wir diesen mehrmals am heutigen Mittwoch aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalNeuerscheinungum 17:02h

    Companion-App „My NBA 2K16“

    Wer „NBA 2K16“ von 2K auf PC oder Konsole spielt, hat seit wenigen Tagen die Möglichkeit, sich die kostenlose Companion-App My NBA 2K16 (AppStore) auf sein iOS-Gerät zu laden.
    My NBA 2K16 iOSMy NBA 2K16 iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalNeuerscheinungum 15:01h

    Neues iOS Brettspiel „Camel Up“

    Outline Development hat mit Camel Up (AppStore) ein neues Brettspiel im AppStore veröffentlicht. Wie uns der Entwickler mitgeteilt hat, soll die 4,99€ teure Universal-App zum Ende der Woche noch ein umfangreiches Update erhalten. Dann stellen wir euch das Spiel vor.
    Camel Up iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 13:00h

    „Cloud Spin“ fliegt kostenlos zu euch

    Das Flug-Abenteuer Cloud Spin (AppStore) von Skytrain Studios fliegt aktuell wieder kostenlos zu euch. Sonst kostet die hier vorgestellte Universal-App 1,99€.
    Cloud Spin iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:27h

    „Dungeon999F“ kostenlos laden

    Den Dungeon-Crawler Dungeon999F (AppStore) von Moontm Studio könnt ihr aktuell mal wieder kostenlos laden. Normalerweise kostet die hier vorgestellte Universal-App 99 Cent.
    Dungeon999F iOSDungeon999F iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:50h

    „Frank the Dillo“ erscheint diesen Monat

    Irgendwann in diesem Monat soll Frank the Dillo im AppStore erscheinen. Das Spiel von Cownado Studios ist eine Mischung aus Minigof und Platformer.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Apple TVTechnik, Gadgets & Gerüchteum 07:40h

    Nur 2 Controller!?!

    Wie MacRumors berichtet, wird das neue Apple TV wohl nur 2 zeitgleich verbundene Controller erlauben. Das grenzt die Mehrspieler-Möglichkeiten auf 2 Spieler zur Zeit ein. Schade, unserer Meinung nach eine vertane Chance.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 05. Oktober (6 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: Philips Hue-Bridge 2.0 mit HomeKit-Unterstützung

Die meisten meiner Leser werden inzwischen wissen, dass ich im Bereich Smart-Home großer Fan der Hue-Beleuchtungsserie von Philips bin. Einziger Nachteil war die bislang noch fehlender Anbindung an Apples HomeKit-Framework. Dieser Nachteil gehört ab heute der Vergangenheit an. Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, hat Philips heute seine Hue Bridge 2.0 (€ 59,95 bei Amazon) in den Handel gebracht, die mit HomeKit kompatibel ist. Das Wichtigste für Bestandskunden: Auch die bereits bestehenden Lampen lassen sich über die neue Bridge und die Hue-App (kostenlos im AppStore) wie gewohnt steuern. Ist man bereits im Besitz einer Hue-Bridge der ersten Generation, bietet Philips im Zeitraum vom 01. November bis Ende Dezember 2015 einen Rabatt in Höhe von 33% beim Kauf einer neuen Bridge an. Weitere Infos hierzu folgen in Kürze. Die neue Hue-Bridge verfügt neben der HomeKit-Anbindung auch über einen schnelleren Prozessor und mehr Speicher. Sehr schön: Auch für die alte Bridge hat Philips für die Zukunft weitere Software-Aktualisierungen angekündigt.

Dank der HomeKit-Integration sind über die Hue-Bridge 2.0 nun auch Siri-Sprachbefehle wie "Siri, dimme die Tischleuchte auf 30 Prozent" oder "Siri, schalte die Badezimmerbeleuchtung an" möglich. Zudem lassen sich auch die hinterlegten Lichtszenen per Zuruf wie "Siri, Sunset Modus" aktivieren. Der einheitliche HomeKit-Standard sorgt außerdem dafür, dass die Hue-Produkte künftig auch mit weiteren HomeKit-kompatiblen Produkten vernetzt werden und so kombiniert gesteuert werden können. Die neue Philips Hue Bridge 2.0 kann über den folgenden Link zum Preis von € 59,95 bei Amazon bestellt werden: Philips Hue Bridge 2.0



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (5.10.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

MacJournal MacJournal
(2)
39,99 € 19,99 € (19 MB)
Paperless Paperless
Keine Bewertungen
49,99 € 24,99 € (36 MB)
Photo GeoTag Photo GeoTag
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (1.4 MB)
Focus 2 Focus 2
(17)
9,99 € 4,99 € (23 MB)
Fusio Utility Fusio Utility
(1)
2,99 € 1,99 € (2.4 MB)
PROMT Offline Übersetzer Englisches Sprachpaket PROMT Offline Übersetzer Englisches Sprachpaket
(1)
36,99 € 18,99 € (125 MB)

Spiele

Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(25)
6,99 € Gratis (484 MB)
Cities in Motion Collection Cities in Motion Collection
(10)
49,99 € 24,99 € (838 MB)

Cities in Motion Collection Screen

Anna Anna's Quest
(2)
19,99 € 17,99 € (1016 MB)
A New Beginning - Final Cut A New Beginning - Final Cut
(3)
10,99 € 1,99 € (3724 MB)
Tengami Tengami
(5)
9,99 € 4,99 € (439 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(52)
29,99 € 9,99 € (5678 MB)
1954 Alcatraz 1954 Alcatraz
(4)
21,99 € 3,99 € (1181 MB)
MadCap MadCap
(2)
1,99 € Gratis (33 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Hermès: Apple startet Verkauf der neuen Luxus-Modelle

hermes3Rund einen Monat nach der Vorstellung der Apple Watch Hermès Kollektion haben sowohl das Modelabel als auch die Filialgeschäfte Apples mit dem Verkauf der 1.300 Euro teuren Luxus-Variante der Apple Watch begonnen. In Deutschland lassen sich die neuen Modelle sowohl im Berliner Apple Store am Kurfürstendamm als auch in der Münchner Filiale in der Rosenstrasse […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Color Therapy – Secret Garden Stressabbau Malbuch für Erwachsene

Farbtherapie – Die Premium-Farbton-Buch für Erwachsene ist endlich da!Mit mehr als 100 s von Stunning Malvorlagen und schöne Farbpaletten, werden Farbtherapie Sie bieten den perfekten Bliss, Entspannung und Achtsamkeit, die Sie verdienen!Eigenschaften————————————————– ——1. Mehr als 100 (und Zählen) Malvorlagen in verschiedenen anderen Thema:– Blumen und Bäume: Blumen, Bäume & more– Mandalas: Keltisch, Künstlerische, Geometrisch, & […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BundleHunt verlängert Aktion: 14 Mac-Anwendungen für 18 Dollar

BundleHunt schickt die aktuelle Softwarebundle-Aktion (Partnerlink) in die Verlängerung. Noch bis Mitte Oktober kann ein Paket bestehend aus 14 Mac-Programmen zum Preis von 17,99 Dollar (umgerechnet etwa 16 Euro) erworben werden.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Ein Thema, zwei Meinungen“: Steve Jobs als Bestseller-Garant?

Inzwischen gibt es unzählige Bücher, die uns erklären wollen, wie Apple-Mastermind Steve Jobs denn nun wirklich war. Manche Biografien sind besser, andere sind schlechter. Aber: Reicht es nicht irgendwann auch mal mit der Flut an Biografien?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Mori – neuer schneller Puzzler im Video

Die App Mori, eine Mischung aus Puzzle und Action, ist unsere App des Tages.

Die Universal-Anwendung bietet ein endloses Spielvergnügen. Ihr bewegt den Zeiger einer Uhr und versucht, Euch so oft wie möglich zu drehen. Je weiter Ihr Euch in eine Richtung dreht, desto mehr Zeit vergeht. Allerdings fallen ständig Kugeln auf Euch herab, denen Ihr ausweichen müsst.

Mori Screen

Dreht Ihr Euch dabei aber gegen den Uhrzeigersinn, geht auch Eure Zeit und somit die Punktezahl wieder zurück. Manche Kugeln haben auch besondere Effekte, sie bewegen sich beispielsweise nur, wenn Ihr Euch selbst bewegt.

Schwierigkeitgrad variabel

Nach und nach wird das Spiel immer schneller und herausfordernder. Wenn es Euch zu leicht oder  zu schwer ist, ändert Ihr einfach den Schwierigkeitsgrad entsprechend. Außerdem könnt Ihr neun verschiedene Farb-Themes freischalten. (ab iPhone 5, ab iOS 5.1.1, englisch)

Mori Mori
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 27 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Bridge: Siri & HomeKit werden unterstützt

Philips Hue Bridge: Siri & HomeKit werden unterstützt auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit Philips Hue hat das niederländische Unternehmen eine interessante Produktreihe in Bezug auf Smart Home in seinen Reihen, die natürlich auch auf eine Vernetzung mit Smartphones setzt. Die neue Generation […]

Der Beitrag Philips Hue Bridge: Siri & HomeKit werden unterstützt erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

O2 & E-Plus: Störungen im GSM-Netz möglich, LTE nicht betroffen

O2 & E-Plus: Störungen im GSM-Netz möglich, LTE nicht betroffen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Störung im GSM-Netz von O2 und E-Plus durch Zusammenschluss möglich. Aktuelle Tests für die Zusammenführung von O2 und E-Plus sollen teilweise Störungen im O2-Netz und E-Plus Netz mit sich bringen. […]

Der Beitrag O2 & E-Plus: Störungen im GSM-Netz möglich, LTE nicht betroffen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shooter Doom läuft auf der Apple Watch und dem neuen Apple TV

Umsetztungen des Ego-Shooter-Klassikers Doom für alle nur erdenkbaren Hardware-Plattformen gehören unter Programmierern zu einer der beliebtesten Aufgabe. Nun wurde der Shooter von ID Software auch auf das neue Apple TV sowie die Apple Watch portiert. Verantwortlich dafür zeigen sich zwei Entwickler von Facebook - und wie es es mit Doom-Portierungen so ist, dabei immer ein Hauch von "Weil es geht!" mit...

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Spaceship im Video: Der Campus nimmt Form an

Der Ring ist bereits fertig, der Campus nimmt Form an. Das neuste Video des neuen Apple-Hauptquartiers zeigt, dass die Arbeiten am Raumschiff schon weit fortgeschritten sind.

An der Außenfassade werden sogar bereits die ersten, in Deutschland gefertigten Glasplatten angebracht. Auch beim Auditorium für die nächsten Events sind die Bauarbeiten dem Ende nahe. 2016 soll der neue Campus mit bis zu 13000 Mitarbeiter eröffnen.

Ganz in der Nähe haben bereits die Planungen an einem Schwester-Campus begonnen, das eine ähnlich moderne Form besitzen wird.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum heutigen 4. Todestag von Steve Jobs – eine Würdigung

Heute jährt sich der 4. Todestag des Apple-Mitgründers Steve Jobs. Eine Würdigung.

Buch-Autor Riccardo Kabisch (Die Welt von Apple) erinnert jetzt in einem Gastbeitrag bei iTopnews an einen Visonär und Revolutionär.

Am 5. Oktober 2011, heute vor vier Jahren, stirbt Steve Jobs nach einem langen Krebsleiden zu Hause im Kreise seiner Familie. Es ist das Ende einer langen Zeit des Kampfes gegen die unheilbare Krankheit. Steve Jobs, der Mann, der Apple gegründet hat, der Mann, der Apple aufgebaut und zum wertvollsten und mächtigsten Unternehmen der Welt gemacht hat, verkörperte Apple wie kein anderer.

Steve Jobs Poster

Mit Steve ging nicht nur ein begnadeter Visionär, ein grenzenloser Motivator und der Kopf des wertvollsten Unternehmens der Welt, sondern auch ein liebender Ehemann und Vater. Der Apple-Aufsichtsrat schrieb:

„Wir sind sehr traurig bekanntgeben zu müssen, dass Steve Jobs heute verstorben ist. Steves Brillianz, Hingabe und Energie waren die Quelle unzähliger Innovationen die unser aller Leben bereichert und verbessert haben. Die Welt ist durch Steve unermesslich besser. Seine größte Liebe galt seiner Frau Laurene und seiner Familie. Unsere Herzen sind bei ihnen und bei allen, die durch seine außerordentlichen Begabungen berührt worden sind.“

Seine Idee steckt in jedem Apple-Produkt

Als Kind der Friedensbewegung und bekennender Buddhist wollte Steve Jobs die Macht der Computer in die Hände von jedermann geben und das Konzept so einfach halten, dass der Nutzer die Technologie intuitiv bedienen kann und keine unnötigen Gedanken darüber verschwenden muss. Diese Idee steckt in jedem Apple-Produkt und ist der Grund, warum Jobs gemeinsam mit Steve Wozniak die Firma 1976 überhaupt erst gründen wollte. Geld verdienen war zweitrangig, Steve wollte mit perfekten Produkten die Welt etwas besser machen.

stevejobs_macs

Obwohl er selbst nicht die genialen Technik-Fähigkeiten wie Wozniak besaß, hatte er dennoch ein sehr gutes technisches Verständnis und konnte die Menschen von innovativen Produkten überzeugen und seine Mitarbeiter stets zu ihrer besten Arbeit motivieren. Das unersättliche, fast besessene Streben nach Perfektion und Liebe zum Detail, das Jobs wie kein anderer verkörpert, machte Apple zu einer besonderen und äußerst erfolgreichen Marke.

Er revolutionierte Märkte und veränderte unsere Welt

Steve war mit den Erfolgen des Macs nicht zufrieden und strebte nach immer einfacheren und besseren Produkten. Mit dem iPod, iPhone und iPad revolutionierte er die Märkte und veränderte die Welt erneut auf eine tiefgreifende und nachhaltige Weise. Ohne Steve Jobs würde die Welt anders aussehen. Viele wichtige Erfindungen wären wohl nie gemacht wurden oder hätten sich nicht durchsetzen können. Genau das würdigte auch Tim Cook in seinem Nachruf.

Steve Jobs iPhone 1 erstes iPhone

Tim Cooks Nachruf

„Team,
ich habe eine sehr traurige Nachricht, die ich mit euch allen teilen möchte. Steve ist heute verstorben.
Apple hat ein visionäres und kreatives Genie verloren. Und die Welt einen außergewöhnlichen Menschen. Diejenigen von uns, die das Glück hatten, Steve zu kennen und mit ihm zu arbeiten, haben einen lieben Freund und inspirierenden Mentor verloren. Steve hinterlässt ein Unternehmen, das nur er so aufbauen konnte, und sein Geist wird Apple für immer prägen.
Wir planen eine Gedenkfeier für alle Mitarbeiter von Apple, um Steves außerordentliches Leben zu würdigen, die demnächst stattfinden wird. Wenn ihr inzwischen eure Gedanken, Erinnerungen und Beileidsbekundungen mitteilen wollt, könnt ihr einfach an rememberingsteve@apple.com mailen.
Unsere Trauer über Steves Tod als auch unsere Dankbarkeit für die Möglichkeit mit ihm zu arbeiten, lassen sich nicht in Worte fassen. Wir werden sein Andenken in Ehren halten indem wir mit Hingabe die Arbeit fortsetzen, die er so sehr liebte.
Tim“

Die Stationen in Steves Leben

Wer war dieser Steve Jobs, wer erinnern an ihn, indem wir die wichtigsten Stationen seines Lebens noch einmal in Erinnerung rufen.

1955

Steve Jobs wird am 24. Februar 1955 in San Francisco geboren. Er ist der Sohn eines syrischen Politik-Studenten (Abdulfattah Jandali) und einer deutschstämmigen Amerikanerin (Joanne Carole Schieble). Da beide noch sehr jung sind und ihre Beziehung von deren Eltern nicht anerkannt wird, müssen sie Steve zur Adoption freigeben. Dabei haben sie eine Bedingung: Steve soll von Akademikern adoptiert werden. Ein Anwalt springt allerdings ab, weil er lieber ein Mädchen haben will.
Das Ehepaar Paul und Clara Jobs adoptiert Steve nach einer missglückten Schwangerschaft, sie müssen allerdings versprechen, dass er aufs College gehen wird, da sie selbst keine Akademiker sind. Zwei Jahre später adoptieren sie noch Steves Schwester Patricia.

1958

Steve Jobs‘ leibliche Eltern heiraten doch noch und bringen am 14. Juni 1957 Mona Simpson zur Welt. Sie ist die leibliche Schwester von Steve. Mona Simpson wird eine bekannte Autorin werden und ihren Bruder erst im Alter von 25 Jahren das erste Mal treffen.

1965

Seine Kindheit verbringt Steve Jobs in Palo Alto. Sein Adoptiv-Vater zeigt ihm, wie man Autos repariert, doch Steve interessiert sich eher für Elektronik. In der Schule ist er durch seine hohe Intelligenz schnell gelangweilt. Schließlich kann er eine Klasse überspringen.

1968

Jobs ergattert ein Sommer-Job bei Hewlett Packard (HP). Für ihn ist es die Erfüllung eines großen Traumes. Das Arbeiten an elektronischen Geräten fasziniert ihn sehr. Nachdem die Familie nach Los Altos umzog, besucht er anschließend die Homestead High School. Dort driftet er immer mehr in die Hippie-Kultur ab und nimmt Drogen, beschäftigt sich aber auch mit Literatur und Musik. In Steve Jobs vereint sich die Liebe zur Elektronik und zur Kunst. Außerdem findet er mit Chrisann Brennan seine erste Freundin.

Unbekannte Steve Jobs Bilder 7

1971

Steve Jobs lernt Steve Wozniak kennen. Wozniak ist ein paar Jahre älter als Jobs und geht schon zur Universität. Da er aber emotional jünger ist und Jobs sehr reif für sein Alter, verstehen sich beide sehr gut. Sie haben den gleichen Humor und die gleiche Leidenschaft für Elektronik. Das Treffen der beiden Steves‘ ist eines der bedeutendsten im 20. Jahrhundert.

1972

Nachdem Jobs den High-School-Abschluss an der Homestead High erreicht hat, schreibt er sich am Reed College ein. Obwohl Reed ein extrem teures Collage ist und die Verhältnisse von Jobs‘ Adoptiveltern deutlich überschreitet, zahlen sie die hohen Gebühren. Damit erfüllen sie ihr Versprechen gegenüber Steves leiblicher Mutter.

Das Studium bricht Jobs allerdings schon nach dem ersten Semester ab, weil ihm die Vorschriften und Pflichtkurse nicht gefallen und er das Geld seiner Eltern nicht verschwenden will. Trotzdem bleibt er noch eine längere Zeit auf dem Campus und besucht nur noch die Kurse, die ihm gefallen. Dabei nimmt er auch an einem Kalligraphie-Kurs teil, ohne den der Mac wahrscheinlich keine unterschiedlichen Schriftarten hätte.

1974

Um Geld zu verdienen, arbeitet Jobs einige Monate bei Atari. Er schläft eine Zeit lang bei Freunden auf der Couch und isst kostenlose vegane Mahlzeiten beim Hare Krishna Tempel. Danach tritt Steve Jobs zusammen mit seinem Freund Daniel Kottke eine spirituelle Reise nach Indien an. Er will das Ashram von Neem Karoli Baba besuchen und wusste nicht, dass dieser bereits tot ist. In Indien beschäftigt sich Jobs umso mehr mit dem Hinduismus und Buddhismus und reist viel umher. Nach 7 Monaten kehrt er schließlich wieder in die USA zurück.

Er experimentiert viel mit Drogen (darunter LSD), ernährt sich nur noch von Früchten und praktiziert Zen Buddhismus. Außerdem bekommt er seinen Job bei Atari zurück.

Steve Wozniak entwickelt die „Blue Box“, die genau den Ton aussendet, den AT&T verwendet um die Gesprächsgebühren eines Telefonats zu ermitteln. Auf diese Weise ermöglicht es die Box, kostenlose Ferngespräche zu führen. Jobs erkennt sofort das Potential dieser Maschine und will sie verkaufen, während Wozniak die Baupläne verschenkt hätte. In dieser Zeit verdienen die beiden zum ersten Mal Geld mit einer eigenen Erfindung und schlagen damit ein großes Unternehmen (AT&T). In Jobs wächst das Verlangen, eine eigene Firma zu gründen.

Steve Wozniak Steve Jobs computerhistory.org

1976

Jobs und Wozniak verbringen viel Zeit im Homebrew Computer Club und sehen viele neue Personal Computer. Allerdings sagt ihnen keiner davon zu, weshalb Wozniak einfach einen eigenen erfindet. Es ist der Apple I. Am 1. April 1976 gründen Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne die Firma Apple Computer in der Garage von Jobs‘ Eltern. Kurz darauf verlässt Ronald Wayne das Unternehmen.

Glücklicherweise können Jobs und Wozniak einige Apple I verkaufen, die nur aus einer bestückten Platine bestehen. Außerdem finden sie mit Mike Markkula einen Investor, der an Apple und das Konzept glaub. Vorher hatte Jobs vergeblich versucht, die Firma an Commodore und Atari zu verkaufen.

1978

Ein Jahr nach dem Apple I folgt der Apple II, der nun auch ein ansehnliches Plastik-Gehäuse und eine eingebaute Tastatur bietet. Durch den enormen Erfolg dieses Computers wird Apple zu einer wichtigen Marke im relativ kleinen Heimcomputermarkt, was Steve Jobs im Alter von 23 zum Millionär macht.
Chrisann Brennan, mit der Jobs bereits seit Jahren eine On/Off-Beziehung führt, wird schwanger und Steve will nicht wahr haben, dass er der Vater ist. 1978 wird seine erste Tochter, Lisa Brennan, geboren. Jobs ist jetzt genauso alt wie sein Vater damals war, als er ihn bekam und auch Steve nimmt sein erstes Kind nicht an. Er verleugnet die Vaterschaft öffentlich.

1982

Nachdem Steve Jobs bei der Firma Xerox (im Xerox PARC) Computer mit einer Mouse, Desktop und Icons sieht, erscheint der Apple Lisa. Der Lisa ist der erste Computer mit einer echten grafischen Benutzeroberfläche, floppt aber durch den viel zu hohen Preis. Der Name stammt zwar von Steves Tochter, wird aber durch „Local Integrated Software Architecture“ erklärt.

Im selben Jahr wirbt Steve Jobs John Sculley von Pepsi mit den Worten „Willst du den Rest deines Lebens Zucker-Wasser verkaufen, oder willst du eine Chance die Welt zu verändern?“ ab und macht ihn zum neuen CEO von Apple.

1984

Steve Jobs stellt den Macintosh vor, den er zusammen mit einem eigenen Team entwickelt hat und der eine Weiterentwicklung des Apple Lisa mit grafischer Benutzeroberfläche und Mouse darstellt. Der Macintosh wird durch den aufwändig produzierten und bekannten Werbespot „1984“ beworben.

Obwohl der Macintosh den meisten Computern zu dieser Zeit weit voraus ist, bekommt er durch die aufkeimenden Windows-Rechner harte und günstigere Konkurrenz.

1985

Steve Jobs verlässt Apple. Nach einem internen Machtkampf mit dem Mann, den er einst zu Apple geholt hat, John Sculley, muss Jobs seiner eigenen Firma den Rücken kehren. Er nutzt die neue Chance und gründet die Firma NeXT.

Steve Jobs 1995 Interview

1987

Steve Jobs kauft Pixar für 10 Millionen Dollar von Lucasfilm frei. Er ist nun CEO von Pixar. Es ist eine Investition, die sich sehr lohnen wird.
Er erkennt außerdem, dass sein Verhalten Chrisann und Lisa gegenüber falsch war und entschuldigt sich viele Male. Zukünftig wird er viel Zeit mit Lisa verbringen.

Jobs belebt nicht nur die Beziehung zu seiner Tochter neu, sondern findet auch seine biologische Schwester Mona Simpson und seine leibliche Mutter, nachdem seine Adoptivmutter (Clara Jobs) verstarb. Seinen leiblichen Vater wird er zwar finden, aber nie treffen.

1989

Steve Jobs findet seine zukünftige Frau Laurene Powell als er einen Vortrag an der Stanford Graduate School of Business hält. Sie sitzt in der ersten Reihe und er kann seine Augen kaum von ihr abwenden. Steve weiß sofort, dass er sie eines Tages heiraten wird.

1990

Steve Jobs bringt die ersten NeXT Workstations auf den Markt. Sie sind zwar technologisch sehr fortschrittlich, aber viel zu teuer für den Bildungssektor, für den sie entwickelt wurden. Apple verkauft währenddessen weiterhin sowohl verschiedene Macintosh-, als auch Apple II-Modelle.

1991

Steve Jobs und Laurene Powell heiraten im Yosemite Nationalpark. Es ist eine buddhistische Zeremonie, die Jobs‘ Guru abhält. Bald nach der Hochzeit bekommen sie ihr erstes Kind, einen Jungen namens Reed. 1995 folgt mit Erin und 1998 mit Eve das zweite und dritte Kind. Die Familie lebt glücklich in Palo Alto.

1993

NeXT verabschiedet sich vom Hardware-Geschäft und entwickelt die Software NeXTStep, die später die Grundlage für OS X bilden wird.
Apple versinkt unterdessen in vielen unterschiedlichen Computermodellen, die sich teilweise nur minimal unterscheiden und den Kunden verwirren.

1995

Pixar feiert mit Toy Story einen gewaltigen Erfolg. Der anschließende Börsengang macht Jobs zum Milliardär.

1997

Apple kauft NeXT im Februar 1997 für 427 Millionen Dollar und Steve Jobs kehrt zu der Firma zurück, die er einst gegründet hat. Er wird allerdings nicht sofort neuer CEO, sondern zunächst nur interim CEO (iCEO). Ab Juli 1997 löst er schließlich Gil Amelio als CEO ab und beendet eine Menge laufende Projekte (darunter Newton). Jobs lenkt den Fokus der Firma auf nur ein paar Produkte und eröffnet den Apple Online Store.

Steve Jobs iPhone 1 erstes iPhone

1998

Steve Jobs lernt Jony Ive kennen und fördert seine Designphilosophie. Die beiden werden enge Freunde und Ive prägt seitdem das Design aller Apple Produkte.

Jobs stellt der Welt den ersten iMac vor. Sein buntes Gehäuse steht im starken Kontrast zu den grauen Maschinen der Konkurrenz und führt Apple aus seinem finanziellen Tief heraus. Auch der Deal mit Microsoft (Microsoft investiert 150 Millionen $ in Apple für die Beilegung aller laufenden Gerichtsprozesse) hilft Apple erneut auf die Beine.

2001

Steve Jobs stellt auf einer seiner legendären Keynotes den ersten iPod vor. Er ist für Apple der Beginn einer neuen Zeit und der Einstieg in die Branche der mobilen Unterhaltungsgeräte.

2003

Im Oktober 2003 wird bei Steve Jobs Krebs diagnostiziert. Es handelt sich um Bauchspeicheldrüsenkrebs. Jobs weigert sich neun Monate lang operiert zu werden und versucht es mit alternativen Behandlungsmethoden. Erst im Juli 2004 folgt eine Operation, bei der der Tumor entfernt wird. Während der krankheitsbedingten Abwesenheit, führt Tim Cook das Unternehmen.

2006

Walt Disney übernimmt Pixar und Jobs wird in den Disney-Vorstand aufgenommen. Außerdem ist er der größte Einzelaktionär bei Disney.

2007

Steve Jobs stellt das iPhone vor. Es definiert die Möglichkeiten eines Handys neu und ist der Motor des gewaltigen Erfolges, den Apple in den nächsten Jahren haben wird.

2008

Von Januar bis Juni 2009 muss sich Steve Jobs erneut aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Er unterzieht sich einer Lebertransplantation. Auch jetzt wird er wieder von Tim Cook vertreten.

2010

Mit dem iPad revolutioniert Steve Jobs nach dem Computer, Musik-Player und Handy nun schon die vierte Produktkategorie. Obwohl viele das iPad als ein riesiges iPhone missverstehen, wird es sich in den nächsten Jahren zu einer echten Alternative zum Computer entwickeln. Steve Jobs selbst sieht es als ein Nachfolger des PCs. In diesem Sinne hat er sowohl zur Erschaffung, als auch zum Ende des Heimcomputers beigetragen.

2011:

Im Januar 2011 muss Steve Jobs schon wieder eine medizinische Auszeit nehmen. Erneut vertritt ihn Tim Cook. Im August tritt er schließlich als CEO zurück und Cook übernimmt den Posten dauerhaft. Steve Jobs arbeitet bis zu seinem Tod im Hintergrund weiter.
Am 5. Oktober 2011 um ca. 15 Uhr Ortszeit verstirbt Steve Jobs an den Folgen seiner Krebserkrankung. Er befindet sich zu Hause im Kreise seiner Familie. Nachdem er sich von seinen Schwestern, seinen Kindern und seiner Frau verabschiedete, wird er bewusstlos und stirbt wenige Stunden später.

Steve Jobs 1955 - 2011

Die zweitbeste Erfindung des Lebens

Schließen wir mit einem Zitat von Steve selbst: „Death is very likely the single best invention of Life. It clears out the old to make way for the new.“

Die neue Apple-Welt ohne Steve. Wir konnten sie uns nie ohne ihn vorstellen. Apple hat sich emanzipiert, Apple ist die erfolgreichste Marke der Welt, erfolgreicher als je zuvor. Aber Steve wird immer bleiben. Auf der Erinnerungsseite, die Apple weiterhin live geschaltet hat. In seinem Büro, das so aussieht, wie er es an seinem letzten Arbeitstag verlassen. Und in den Gedanken der Menschen, die bei Apple arbeiten und die ihn kannten.

Tim Cook über Steve Jobs

Tim Cook hat heute eine interne Mail an alle Apple-Mitarbeiter geschrieben.

„What is his legacy? I see it all around us: An incredible team that embodies his spirit of innovation and creativity. The greatest products on earth, beloved by customers and empowering hundreds of millions of people around the world. Soaring achievements in technology and architecture. Experiences of surprise and delight. A company that only he could have built. A company with an intense determination to change the world for the better.“

Die Welt von Apple 2011-2015 von Riccardo Kabisch Die Welt von Apple 2011-2015 von Riccardo Kabisch
eBook: Computer
Keine Bewertungen
4,99 € (339 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„James Bond: World of Espionage“ für iOS: dieses Spiel ist James Bond nicht würdig…

In Kürze ermittelt James Bond 007 wieder im Auftrag ihrer britischen Majestät auf den Kinoleinwänden. Und dank Glu Games in James Bond: World of Espionage (AppStore) bereits seit wenigen Tagen auch auf euren iPhones und iPads. Vorausgesetzt, dass der F2P-Titel den Weg aus dem AppStore zu euch findet…

Das neue James Bond Spiel für iOS ist kein Actionspiel, wie man es bei den actionreichen Kinofilmen erwarten könnte, sondern ein Mix aus Strategie- und Rollenspiel. Und ihr dürft auch nicht in die Rolle von 007 schlüpfen, sondern in die eines Commanders, der seine eigene Geheim-Organisation leitet.

James Bond: World of Espionage – langweiliges Gameplay

Für diese rekrutiert ihr Agenten und schickt sie dann zu Missionen an verschiedenen Schauplätzen. In der ersten Mission geht es gleich in den Kampf gegen Dr. No, den Bösewicht aus dem ersten Bond-Film. Die Missionen werden aber einfach nur durch das Antippen einiger Buttons abgearbeitet, was euch Erfahrung und Belohnungen einbringt, aber auch kräftig Energie kostet. Die wird durch LevelUps, Wartezeit oder Einsatz der IAP-Währung des Spieles wieder aufgefüllt. Durch den Kauf von verschiedenen Einrichtungen und Gadgets könnt ihr die Macht eurer Organisation steigern sowie weitere Agenten rekrutieren. Auch Duelle gegen andere Spieler sind möglich und bringen euch weitere Belohnungen ein.

James Bond: World of Espionage (AppStore) ist eine komplette Enttäuschung. Langweiliges, monotones und vollkommen umspannendes Gameplay sowie überzogene F2P-Mechanismen, die Glu Games mit einem großen Namen und ein paar hübschen Grafiken verkaufen will. Ohne uns!

andere Spieler

Der Beitrag „James Bond: World of Espionage“ für iOS: dieses Spiel ist James Bond nicht würdig… erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: iPad-Funktion „Bild-in-Bild“ in YouTube nur mit Drittanbieter-Apps

ipad-bild-in-bildMit iOS 9 stehen auf dem iPad neue Multitasking-Funktionen zur Verfügung, darunter das sogenannte „Bild in Bild“, oft auch von der englischen Bezeichnung „Picture in Picture“ abgeleitet kurz „PIP“ genannt. Wenn du FaceTime verwendest oder ein Video anschaust, musst du nur die Hometaste drücken und das Video verkleinert sich auf eine Ecke des Displays. Mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yispecter: Sicherheitsfirma warnt vor neuer iOS-Malware

Enterprise-App-Installation in iOS

Die Malware läuft auch auf iPhones und iPads ohne Jailbreak und erhält durch Nutzung privater APIs weitreichenden Zugriff, erklärt eine Sicherheitsfirma. Die Infektion erfolge auf verschiedenen Wegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring!: Einkaufsliste nun für iOS 9 optimiert und mit Apple Watch-Komplikation

Zu einer der ansehnlichsten Einkaufslisten-Apps auf dem iPhone dürfte wohl Bring! zählen.

Bring Einkaufsliste 3Bring! (App Store-Link), eine etwa 19 MB große und ab iOS 7.0 zu nutzende iPhone-Anwendung, ist wohl eine der umfangreichsten und praktischsten Einkaufslisten-Apps im App Store – und das nicht nur aufgrund gemeinsam zu nutzenden Einkaufszetteln und integrierten Push-Mitteilungen. Finanziert wird Bring! seit einiger Zeit über ein Abo-Modell, das für drei Monate 99 Cent, für ein ganzes Jahr 2,99 Euro kostet, Bestandskunden können Bring! für zwei Jahre kostenlos nutzen.

Bring! setzt bei der Erstellung und Verwaltung von Einkäufen nicht auf eintönige Listen, sondern auf kleine Icons, damit im Supermarkt nichts vergessen wird. Die App liefert zudem Vorschläge für eingegebene Produkte, unterstützt gemeinsame Einkaufslisten mit mehreren Personen und sortiert die einzukaufenden Lebensmittel wie sie im Laden vorhanden sind.

Mit dem frisch veröffentlichten Update auf Version 3.3.0 von Bring! haben die Entwickler von Bring! Labs aus der Schweiz ihrer Anwendung einige Neuerungen verpasst. Als wichtigstes Feature ist in dieser Hinsicht sicher die Integration von Apple Watch Komplikationen zu nennen. Auf diese Art und Weise können einzukaufende Lebensmittel dann direkt im Zifferblatt der Apple Watch angezeigt werden.

Komplikation in Bring! zeigt Lebensmittel auf dem Zifferblatt an

Weiterhin bereit gestellt wurde eine Optimierung für das neue mobile Betriebssystem iOS 9 sowie für watchOS 2. Im Zuge dessen kann mit Bring! auf dem iPhone 6s nun auch von 3D Touch Gebrauch gemacht werden: Die App unterstützt eine sogenannte Quick Action auf dem Homescreen, mit der dann Nachrichten verschickt werden können.

Bring Apple Watch

Sicher ist es diskussionswürdig, für eine kleine Einkaufslisten-App ein Abo-Modell zu integrieren. Nichts desto trotz zählt Bring! auch weiterhin zu den besseren Apps dieses Genres im deutschen Store. Und mit moderaten Preisen von knapp 3 Euro für ein ganzes Jahr uneingeschränkte Nutzung halten sich die Abo-Kosten definitiv noch in Grenzen.

Wie steht ihr zu Abo-Modellen für eine App wie Bring? Kommt die App auch nach der Einführung des neuen Preismodells zum Einsatz, oder welche anderen Einkaufs-Alternativen nutzt ihr? Wir sind gespannt auf eure Meinungen in den Kommentaren.

Der Artikel Bring!: Einkaufsliste nun für iOS 9 optimiert und mit Apple Watch-Komplikation erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Photoshop Fix und Photoshop Mix erschienen bzw. aktualisiert

Nachdem Adobe im Frühjahr die Weiterentwicklung von Photoshop Touch für iPhone und iPad eingestellt und aus dem App Store genommen hatte, folgt mit Photoshop Fix zusätzlich zu Photoshop Mix nun ein zweiter Teilnachfolger. (Zur App: .) Mit den einzelnen Apps möchte Adobe alle wesentlichen Funktionen von Photoshop Touch in kompakteren spezialisierten Apps aufteilen, um den Arbeitsablauf in iOS zu...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist wertvollste Marke 2015 (+43 Prozent)

Geht es um die wertvollste Marke, so ist Apple nach wie vor ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die Marktbeobachter von Interbrand haben auch in diesem Jahr die wertvollste Marke der Welt gekürt. Genau wie im vergangenen Jahr ist Apple die Nummer 1 und konnte dabei nicht nur Marken wie Google, Microsoft, Coca Cola und Co. hinter sich lassen, sondern den Abstand zwischen sich und dem Zweitplatzierten deutlich vergrößern.

interbrand2015

Apple ist weiterhin wertvollste Marke

Blickt man auf das neu veröffentlichte Interbrand Ranking, so hat sich bei den Plätzen 1 bis 3 nicht viel verändert. Erst dahinter gibt es Verschiebungen. Apple, Google und Coca Cola stehen nach wie vor ganz oben Treppchen. Sechs von zehn Unternehmen in den Top 10 sind in der Technologie-Branche unterwegs. Apples Markenwert wird mit 170,276 Milliarden Dollar beziffert. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um satte 43 Prozent. Auf Platz 2 landet Google mit 120,314 Milliarden Dollar. Der Suchmaschinenbetreiber konnte sich um 12 Prozent verbessern. Auch Platz 3 liegt nach wie vor Coca Cola mit 78,423 Milliarden Dollar (-4 Prozent).

Blicken wir noch auf die weiteren Plätze. Microsoft und IBM haben die Positionen getauscht. Microsoft klettert auf Rang 4 mit 67,670 Milliarden Dollar (+11 Prozent) und IBM landet auf Platz 5 mit 65,095 Milliarden Dollar. Samsung liegt auf Platz 7 (45,297 Milliarden Dollar), McDonalds schafft es auf Platz 9 (39,809 Milliarden Dollar) und auf Platz 11 und 12 landen mit BMW (37,212 Milliarden Dollar) und Mercedes Benz (36,711 Milliarden Dollar) die ersten deutschen Unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapselect: Toller Fotoduplikatfinder und – Säuberer.

Eliminieren Sie auf intelligente Weise Duplikate und ähnliche Fotos in Minutenschnelle mit Hilfe unserer patentierten, smarten Technologie. Snapselect beseitigt Datenmüll, verschönert Ihre Fotobibliothek und spart Speicherplatz.Snapselect funktioniert mit Fotos, Aperture, iPhoto, Lightroom, Tonality, Snapheal und vielen anderen Top-Fotobearbeitungsanwendungen für Mac.Ist Ihre Fotobibliothek gefüllt mit ähnlichen Fotos, die Sie aufgenommen haben, um den perfekten Schnappschuss einzufangen? […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Kürzere Lieferzeit für iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Eineinhalb Wochen nach dem Verkaufsstart von iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind die Lieferzeiten der neuen Smartphones in Apples Online-Shop gesunken.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Der umstrittene Standard unter den Messenger-Apps

Das Smartphone bietet unzählige Möglichkeiten miteinander zu kommunizieren, aber nur wenige haben es geschafft, sich als Standard zu etablieren. Eine App, der das gelungen ist, ist der Instant Messenger WhatsApp. WhatsApp war nicht der erste Instant Messenger und hat den Bereich auch nicht revolutioniert, was Bedienkonzept oder Funktionsumfang angeht. Betrachtet man die immer wieder kritisierten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone neu aufsetzten: Watch, Gesundheits- und Fitnessdaten behalten

aktiviPhone neu aufsetzen, oder aus vorhandenem Backup wiederherstellen? Eine Frage, die sich zahlreiche iPhone-Besitzer im Zuge der Auslieferung des iPhone 6s stellen und beantworten mussten. Zwar zehrt der komplette Neuaufbau des eigenen Gerätes ordentlich an dem ohnehin schon minimalen Freizeitbudget, dass frische Gefühl, das ich beim Blick auf das ausschließlich mit bewusst ausgewählten Anwendungen bestückte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellt Apple seine Office-Suite bestehend aus Pages, Numbers und Keynote ein?

Aufgrund veränderter Update-Zyklen von Microsoft Office und iWork in Kombination mit der stärkeren Einbindung von Office in OS X drängt sich der Verdacht auf, dass Apple die Programmsammlung iWork einstellen könnte. iWork besteht aus den Programmen Pages, Numbers und Keynote. In Zukunft wären Mac-Besitzer somit auf die Verwendung von Microsoft Office oder einer anderen Office-Suite angewiesen.  

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon schaltet eigene Werbung bei Prime Instant Video

Wie es scheint, leitet der Online-Händler Amazon die nächsten Schritte ein, um seine eigenen Produkte noch häufiger an den Kunden zu bringen. Erst letzte Woche wurde bekannt, dass das Apple TV und die Streaming Box Chromecast von Google aus dem Sortiment von Amazon verbannt werden. Grund dafür ist scheinbar die fehlende Amazon Prime Instant Video Funktion auf den Streaming-Boxen. Im Endeffekt stehen dann die eigenen Streaming Services von Amazon im Vordergrund. Genau hier setzt Amazon jetzt erneut an und schaltet Werbung für seine Produktionen vor die eigentlichen Inhalte.

Amazon-Prime-Instant-Video

Wie die Kollegen von mobifilip berichten, taucht diese Werbung aktuell scheinbar zufällig auf. Sie orientiert sich vermutlich an der Watchlist und an bestimmten Inhalten, die bei Amazon Instant Video abgerufen werden. Während einige User dieses Phänomen schon seit Wochen beobachten, berichten andere Nutzer erst seit ein paar Tagen von der Amazon Werbung. Bei Twitter zeigt sich der erste Nutzer schon genervt von der neuen Amazon Strategie. Die Beschwerde wurde vom Kundendienst zumindest schon einmal aufgenommen. Ob sich wirklich was ändert oder ob bald alle Kunden vor dem eigentlichen Inhalt noch Werbung anschauen müssen, bleibt leider offen. Damit wäre Amazon übrigens nicht der erste Streaming-Dienst der eigene Produktionen bewirbt, denn auch bei Netflix sieht man seit einigen Monaten Trailer und Teaser der hauseigenen Inhalte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Max: neue Apps und Touch-optimierte Desktop-Programme

Surface 3

Adobe hat auf seiner Hausmesse Max 2015 die beiden Apps Photoshop Fix für schnelle Retusche und Capture CC zur Aufnahme von Arbeitsmaterialien vorgestellt. InDesign und Illustrator bekommen Touch-Umgebungen fürs Surface 3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wertvollste Marke der Welt 2015 – Apple fast 4x so wertvoll wie Samsung!

Apple wertvollste Marke der Welt 2015 – Apple fast 4x so wertvoll wie Samsung! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Auch 2015 ist Apple wieder Platz 1 der wertvollsten Unternehmen der Welt! Marke Apple fast viermal soviel Wert wie Samsung! Erste Plätze und Rekorde gehören für Apple mittlerweile zum Standard […]

Der Beitrag Apple wertvollste Marke der Welt 2015 – Apple fast 4x so wertvoll wie Samsung! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Marsianer: offizielles iOS Spiel zum neuen Kinofilm mit Matt Damon

Passend zum Kinostart vom neuen Kinofilm „Der Marsianer“ mit Matt Damon am Donnerstag dieser Woche gibt es seit wenigen Tagen auch das offizielle iOS-Spiel zum Film im AppStore. DER MARSIANER – Rettet Mark Watney: Offizielles Spiel (AppStore) stammt von Little Labs und kostet 2,99€.

Das Spiel ist keine billige Marketing-Masche, wie es oft bei offiziellen iOS-Spielen zu Kino-Blockbustern der Fall ist. Die Universal-App erinnert stark an den iOS-Hit Lifeline… (AppStore), ist auch ein Echtzeit-Adventure inklusive Unterstützung der Apple Watch.
Der Marsianer offizielles iOS Spiel iOSDer Marsianer offizielles iOS Spiel iPhone iPad
Der Astronaut Mark Watney, tragischer Held des Kinofilmes, ist im Spiel analog zur Filmhandlung auf dem Mars gefangen, die NASA arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung, um ihn vor dort zurückzuholen. Ihr seid in Kontakt mit Mark, der sich immer mal wieder per Push-Meldung (sollten unbedingt aktiviert werden) bei euch meldet und um eure Hilfe und Unterstützung bittet.

Der ganze Ablauf ist wie in Lifeline… (AppStore) textbasiert, ihr interagiert über vorgegebene Textbausteine mit Mark und teilt ihm so eure Ratschläge und Meinungen mit, teilweise unter Zeitdruck. Außerdem könnt ihr jederzeit seine Vitalzeichen auf dem Display überprüfen und schauen, wie ihm eure Tipps bekommen. Schließlich möchte man als NASA ja wissen, wie es seinem verlorenen Schäfchen geht…
Der Marsianer offizielles iOS Spiel iOSDer Marsianer offizielles iOS Spiel iPhone iPad
Leider ist das Spiel nur in englischer Sprache spielbar, ansonsten aber ein gelungenes Adventure nachdem Vorbild von Lifeline… (AppStore). Wer das Original sowie den jüngst erschienenen Nachfolger Lifeline 2 (AppStore) bereits durchgespielt hat, findet hier ein weiteres Echtzeit-Abenteuer neu im AppStore.

The Martian: Official Game Trailer

Der Beitrag Der Marsianer: offizielles iOS Spiel zum neuen Kinofilm mit Matt Damon erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich: Ungewöhnlich viele Versicherungsfälle vor iPhone-Start

iphone-4-broken-screen-repair

Eigentlich kann diese Schlagzeile wohl jedes Jahr nachdem ein neues iPhone auf den Markt kommt in das Programm genommen werden. Laut neuesten Erhebungen der Versicherungsanstalten gibt es wieder einen signifikanten Anstieg der Versicherungsfälle im Bereich der iPhones. Der Grund dafür dürfte ziemlich klar auf der Hand liegen – das iPhone 6S/Plus. Einige Besitzer wollen jetzt noch etwas “Geld” aus dem alten iPhone schlagen, um sich dann ein neues Smartphone zu besorgen, welches deutlich besser ist als das versicherte Objekt. Die Aussagen reichen vom “draufgestiegen” über “vom Tisch gefallen” bis hin zu kuriosen Fällen wie zB, dass das der”Hund das iPhone angebissen” habe. Es sollte jedem klar sein, dass es sich hierbei um Versicherungsbetrug handelt.

Man verkauft es einfach
Wir wollen hier kein Pauschal-Urteil fällen, denn es kann das iPhone ja wirklich unabsichtlich beschädigt worden sein. Ist dies der Fall, bekommt man den Zeitwert des Gerätes ersetzt. Sollte jemand aber das neue iPhone unbedingt haben wollen, würden wir statt eines eventuellen Versicherungsbetruges vorschlagen, das alte Smartphone bei den diversen Tauschbörsen oder Verkaufsplattformen zu verkaufen. So kommt man auch zu einem Teils seines Geldes für ein neues iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Verkaufsstart in Japan schwächer als letztes Jahr

Am ersten Verkaufswochenende hat Apple 13 Millionen iPhone 6s und iPhone 6s Plus verkaufen können, wie das Unternehmen mitteilte. Japan hat daran aber wohl keinen zu großen Anteil, wie aus einem neuen Bericht hervorgeht. Hier seien die Verkäufe 10 bis 15% niedriger ausgefallen als im Vorjahr.

Wie Digitimes berichtet, waren die Verkaufszahlen des iPhone 6s und iPhone 6s Plus in diesem Jahr in Japan rückläufig. Im Vergleich zum ersten Verkaufswochenende hatte man 10 bis 15% weniger neue Apple-Smartphone-Verkäufe registrieren können als es im gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr der Fall war.

Laut dem japanischen Netzbetreiber NTT DoCoMo seien die Verkäufe immer noch stark gewesen, aber gemessen an den Schlangen vor den Läden konnte man schon erkennen, dass der Bedarf im vergangenen Jahr größer war. Im gleichen Bericht rudert NTT DoCoMo aber ein Stück weit zurück und merkt an, dass das auch daran liegen könnte, dass die Geschäfte angekündigt haben, an welchen Tagen neue Lieferungen eintreffen könnten und deshalb die Interessenten, bevor sie sinnlos anstehen, lieber gar nicht erst gekommen sind.

Apple hatte nach dem ersten Verkaufswochenende angegeben, dass über 13 Millionen iPhone 6s und iPhone 6s Plus verkauft werden konnten, wobei diese Zahl schnell von anderen relativiert wurde, da in diesem Jahr China vom ersten Tag an dabei war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook erhält Auszeichnung als Vorbild für Homosexuelle

Am Samstag nahm Apple-CEO Tim Cook in Washington D.C. den Visibility Award entgegen. Diese Auszeichnung verleiht die Human Rights Campaign (HRC) alljährlich einem Prominenten, der als ein positives Vorbild für Schwule, Lesben, Bisexuelle oder Transgender gilt. Cook hatte Ende 2014 öffentlich bekannt gegeben, dass er homosexuell ist und unterstützt seitdem regelmäßig Aktionen und Initiativen, um...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch in El Capitan: So kehrt Ihr zurück zu iPhoto

Apple hat seine Photos-App in El Capitan weiter aufgemöbelt. Perfekt ist sie aber noch lange nicht.

Viele Nutzer ärgern sich weiterhin über kryptische Bedienung, Unübersichtlichkeit und Bugs. So wird die Alben-Sortierung nach Namen jetzt wieder von „Z bis A“ angezeigt, statt von „A bis Z“, wie es dem gesunden Menschenverstand entspricht. Dieser Fehler war zuletzt bereits aussortiert, kehrte aber jetzt mit El Capitan zurück. Und ewig grüßt das Photos-Murmeltier…

Zurückkehren möglich

Kein Wunder, dass sich so mancher nach dem guten alten iPhoto zurücksehnt. Erfreuliche Nachricht: Selbst im neuen El Capitan könnt Ihr noch zu iPhoto zurückkehren – aber nur, wenn Ihr es noch von früher im Programme-Ordner liegen habt. Hier die wichtigsten Infos in unserem i-mal-1.

Im Programme-Order zu finden

Auch nach der Installation von OS X 10.11 El Capitan findet Ihr iPhoto weiterhin in Eurem Programme-Ordner – und es funktioniert grundsätzlich weiterhin wie gewohnt.

Bereits gelöscht? So holt Ihr es zurück

Falls Ihr iPhoto bereits gelöscht habt, könnt Ihr es eventuell im Menü „Einkäufe“ im Mac App Store oder über Euer Backup (z.B. Time Machine) zurückholen.

iPhoto– Wenn Ihr Eure iPhoto-Mediathek bereits ins Fotos-Format migriert habt, könnt Ihr sie mit iPhoto nicht mehr öffnen. Aber auch hier hilft Euch die Time Machine oder ein anderes Backup, das Ihr hoffentlich von Eurer Bildersammlung angelegt habt. Holt im Ordner „Nutzer => Bilder“ die Datei „Bibliothek iPhoto“ zurück und legt sie wieder an ihren alten Platz im „Bilder“-Ordner. Diese Rückhol-Aktion kann allerdings länger dauern, wenn Ihr einige Gigabyte an Bildern angesammelt habt.

– Wenn die Bibliothek wieder an ihrem Platz liegt, könnt Ihr iPhoto öffnen. Das Programm sollte die Bibliothek dann anstandslos erkennen.

– Wenn Ihr tatsächlich die Rückkehr zu iPhoto plant, solltet Ihr das relativ schnell erledigen. Denn je mehr Bilder Ihr ins neue Fotos importiert, desto schneller veraltetet Eure iPhoto-Sammlung. Und Ihr dann müsst immer länger fummeln, um iPhoto wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.

iPhoto als Standardprogramm festlegen

Wichtig: Auch nach der Rückkehr zu iPhoto bleibt die neue Photos-App zunächst als Standardprogramm zum Öffnen von Bildern erhalten. Das ändert Ihr mit dem wenig bekannten Apple-Programm „Digitale Bilder“, das Ihr in Eurem Programme-Ordner finden solltet. Schließt eine Digitalkamera an den Mac an, und wählt im Menüpunkt „Anschließen von Kamera öffnet…“ iPhoto aus. OS X merkt sich dann diese Entscheidung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-CEO Tim Cook: Keine Hintertüren für Geheimdienste

Cook-Shares-rcm992x0

Tim Cook war vor drei Tagen zu Gast bei dem amerikanischen Radiosender NPR, wo er sich in einem Interview insbesondere zum Thema Datenschutz äußerte. Hierbei betonte er, dass er niemals Verschlüsselungs-Hintertüren für die Regierung zulassen werde.

Apple legt schon seit einiger Zeit einen hohen Wert auf die Privatsphäre seiner Nutzer. Diese Einstellung betonte Tim Cook nochmals in diesem Interview. “Nutzer wünschen, dass wir ihnen dabei helfen, ihr Leben privat zu halten.”, so Cook. Zudem bezeichnete er den Datenschutz als ein “fundamentales Menschenrecht”.

Keine Hintertüren für Geheimdienste

Die Behörden fordern vermehrt Hintertüren zum Zugriff auf verschlüsselte Kommunikation, doch Cook lehnt dies kategorisch ab. Er begründet dies damit, dass sich jede Hintertür nicht nur von “den Guten”, sondern auch von “den Bösen” nutzen ließe und wir somit “alle nicht mehr sicher sind”.

Auskunft über Nutzer

Die Auskunft über Nutzer erfolge nur auf gerichtlich abgesegnete Behördenanfragen hin und nur, wenn diese vorliegen, gab der Apple CEO bekannt. Die lokalen Daten auf den Geräten werden jedoch nicht angetastet, da sie durch die Codesperre geschützt sind.

Außerdem werden Nutzerdaten, die mit verschiedenen Diensten erfasst wurden, immer getrennt. Die mit dem Webbrowser Safari erfassten Daten werden also beispielsweise niemals mit der Musik-App verknüpft.

Wenn ihr auf diesen Link klickt, könnt ihr euch das komplette Interview anhören.

[via]

The post Apple-CEO Tim Cook: Keine Hintertüren für Geheimdienste appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde HD (Full)

Retten Sie einen vermissten Jungen und tauchen Sie in dieses atemberaubende Abenteuer ein! Als das mysteriöse Gemälde eines gruseligen alten Schlosses auf der Türschwelle von Bellas Haus auftaucht, fängt ihr glückliches und friedliches Leben an, zu Staub zu zerfallen. Plötzlich verschwindet ihr Kind, und alle Bemühungen der Polizei und des FBI sind vergeblich. Bellas einzige Möglichkeit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4. Todestag: Steve Jobs (Update: Memo von Tim Cook)

Vier Jahre ist es mittlerweile her, wie die Zeit vergeht. Der heutige Montag (05.10.2015) stellt den vierten Todestag von Apple Mitbegründer Steve Jobs dar. Eine der größten Unternehmerpersönlichkeiten ist viel zu früh von uns gegangen. Der ein oder andere von euch wird sich vielleicht noch an den Todestag von Jobs erinnern und wie er davon erfahren hat. Uns ereilte die traurige Nachricht unmittelbar nach dem Aufstehen. Nach schwerer Krankheit verstarb Jobs am 05. Oktober 2011.

steve_jobs_rip

4. Todestag von Steve Jobs

Apple hat ein Genie verloren, welches hinter zahlreichen Produkten die treibende Kraft war. Gerne erinnern wir uns uns zahlreiche Apple Keynotes, bei denen Jobs auf der Bühne stand und mit seiner Art und Weise iPhone, iPad und Co. vorgestellt hat.

Eine der berühmtesten Keynotes der Neuzeit ist sicherlich die zur Vorstellung des Original iPhone im Jahr 2007. Jobs stand im Rahmen der Macworld auf der Bühne und begeisterte das Publikum. Acht Jahre später ist das iPhone bzw. sind Smartphones nicht mehr wegzudenken.

In den letzten Jahre (2012, 2013, 2014) erinnerte Apple jeweils an seinen Mitbegründer. Unter anderem schickte Apple CEO Tim Cook ein Memo an seine Mitarbeiter, bei derm er kurz auf die Verdienste von Jobs einging. Cook betonte, dass Jobs viele Produkte hinterlassen hat, die die Welt verbessern. Jobs habe Apple allerdings nicht nur zu Lebzeiten geprägt, sondern auch darüberhinaus. Er habe Werte hinterlassen, die Apple für immer prägen. Viele Projekte an denen Apple arbeitet, seien nach seinem Tod gestartet, allerdings sei sein Einfluss deutlich spürbar, so Cook im vergangenen Jahr.

Update 16:39 Uhr: Tim Cook lässt es sich nicht  nehmen, per Twitter auf den vierten Todestag von Steve Jobs aufmerksam zu machen.

Darüberhinaus hat sich der Apple Chef mit einem Memo an seine Mitarbeiter gerichtet. Den Kollegen von The Telegraph liegt eine Kopie des Schreibens vor.

Team,

Today marks four years since Steve passed away. On that day, the world lost a visionary. We at Apple lost a leader, a mentor, and many of us lost a dear friend.

Steve was a brilliant person, and his priorities were very simple. He loved his family above all, he loved Apple, and he loved the people with whom he worked so closely and achieved so much.

Each year since his passing, I have reminded everyone in the Apple community that we share the privilege and responsibility of continuing the work Steve loved so much.

What is his legacy? I see it all around us: An incredible team that embodies his spirit of innovation and creativity. The greatest products on earth, beloved by customers and empowering hundreds of millions of people around the world. Soaring achievements in technology and architecture. Experiences of surprise and delight. A company that only he could have built. A company with an intense determination to change the world for the better.

And, of course, the joy he brought his loved ones.

He told me several times in his final years that he hoped to live long enough to see some of the milestones in his children’s lives. I was in his office over the summer with Laurene and their youngest daughter. Messages and drawings from his kids to their father are still there on Steve’s whiteboard.

If you never knew Steve, you probably work with someone who did or who was here when he led Apple. Please stop one of us today and ask what he was really like. Several of us have posted our personal remembrances on AppleWeb, and I encourage you to read them.

Thank you for honoring Steve by continuing the work he started, and for remembering both who he was and what he stood for.

Tim

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue HomeKit-Bridge ab heute verfügbar – Upgrade-Angebot für Bestandskunden

siri-philips-hue-headerWie erwartet wurde die HomeKit-Unterstützung des Beleuchtungssystems Philips Hue nun offiziell angekündigt. Die neue Hue-Bridge 2.0 ist von heute an im Handel erhältlich. Die wichtigsten Infos vorab: Bestehende Lampen und Leuchten lassen sich auch mit der neuen Bridge nutzen und für Besitzer der ersten Generation wird es ein Upgrade-Angebot geben. Dank der HomeKit-Integration kann das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Licht an!": Neue Hue-Bridge von Philips mit Homekit-Unterstützung

Philips hue

Das per App steuerbare Lichtsystem von Philips lässt sich künftig auch über Apples HomeKit steuern. Man benötigt allerdings eine neues Gateway.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 10 besten Gadgets für einen gemütlichen oder vernetzten Tag: Willkommen zuhause!

Mit iWoman erhalten Sie einen ganz persönlichen Einblick in die Mac-Life-Redaktion. In dieser Ausgabe stellen Ihnen unsere beiden Redakteurinnen ihr Lieblings-Zubehör und Accessoires für einen gemütlichen – oder auch vernetzten Tag – vor. Dazu gehören neben der smarten Glühbirne Philips Hue, die per WLAN mit Ihrem Zuhause verbunden wird, unter anderem auch beheizbare Wal Hausschuhe, die über einen USB-Anschluss verfügen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Living Colors im Preissturz, HomeKit ab 1. November

Die Philips Hue Living Colors sind ja heute im Angebot. Hier noch eine Ergänzung.

Hue-Leuchten werden ab November mit HomeKit arbeiten. Die beliebten Philips Hue-Leuchten, smarte LED-Lampen, die per App steuerbar sind, kennt Ihr. Wir haben viele Varianten vorgestellt.

Philips Hue Starterkit E27 (hier)
Hue Living Colors Starterset (hier)
Philips Hue einzelne Birne E27 (hier)
Philips Hue Go, tragbares Licht (hier)

Die Hue-Leuchten erfordern für das neue HomeKit eine neue Hardware, die ab 1. November über Philips selbst und dann auch bei Amazon angeboten wird. Eine kleine Box, ähnlich der bekannten Hue Bridge, soll die Leuchten als eine Art Router mit HomeKit-Geräten und -Apps verbinden.

philipshue_homekit_1

Parallel werden zwei neue Leuchten eingeführt, die E27 und GU10. Mit ihnen sollen Farben, vor allem Grün und Türkis, besser reproduziert werden. Sie haben außerdem mit 800 Lumen eine höhere Leuchtstärke als die bisherigen Hues (750 Lumen).

Im Set oder Stand-Alone

Die Hue Bridge soll mit „Works with Apple HomeKit“-Siegel kommen und einzeln oder im Set verkauft werden. Preislich soll sie vergleichbar mit existierenden Hues sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter macht Mitgründer Dorsey zum ständigen Chef

Twitter

Der als Übergangslösung eingesprungene Twitter-Mitgründer Jack Dorsey soll nun ständiger Chef werden. Er werde sogar weiterhin an der Spitze des Bezahldiensts Square stehen dürfen, heißt es.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Best Global Brands 2015: Apple ist erneut die wertvollste Marke der Welt

Jährlich erstellen die Marktforscher von Interbrand die vielbeachtete Rangliste der hundert Best Global Brands und zum dritten Mal in Folge führt Apple diese Liste an! Gegenüber dem Vorjahr konnte der Apple Konzern seinen Markenwert sogar um 43 Prozent auf 170,27 Milliarden US-Dollar steigern und ist damit wieder vor seinen Konkurrenten Google (120 Milliarden), Microsoft (67,7 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapselect kurzzeitig kostenlos: Foto-Duplikate und ähnliche Bilder aussortieren

Der Softwarehersteller Macphun bietet das Tool Snapselect kurzzeitig kostenlos im Mac-App-Store (Partnerlink) an. Regulär kostet das ab OS X 10.9 lauffähige Programm 9,99 Euro. Snapselect ermöglicht das Aussortieren von Foto-Duplikaten und ähnlichen Bildern.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Malware YiSpecter: Forscher sichten neuen Schädling

malwareAuf XcodeGhost folgt YiSpecter. Keinen Monat, nachdem es unbekannten Entwicklern gelang, mithilfe einer gefälschten Version des Apples-Entwicklerwerkzeuges Xcode modifizierte und potenziell auch mit Schadcode behaftete Apps in den App Store einzuschmuggeln, zeigt sich mit YiSpecter jetzt ein weiteres Problem, das manipulierte Anwendungen zum Angriff auf werksfrische iOS-Geräte ausnutzen könnten. (Bild: Shutterstock) Die Sicherheitsforscher des Palo Alto Netzwerkes haben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten im Postshop 15% günstiger

Von heute bis einschliesslich am Dienstag 17.10.2015 bzw. solange der Vorrat reicht, bietet postshop.ch tolle 15% Rabatt auf alle Geschenkkarten von iTunes. Pro Kunde gibt es maximal eine vergünstigte Karte. Die Lieferung ist Portofrei.
  • Die iTunes Karten mit der Vergünstigung von 15% findet ihr hier auf postshop.ch
– iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 30.- für nur Fr. 25.50
– iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 50.- für nur Fr. 42.50
– iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 100.- für nur Fr. 85.-
– iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 200.- für nur Fr. 170.- ituneskarteaktionpostshop Original article: iTunes Karten im Postshop 15% günstiger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Hue Bridge 2.0: HomeKit-Upgrade bei Philips mit 33 Prozent Preisnachlass

Nach unserer ersten Ankündigung am frühen Morgen hat uns Philips nun mit weiteren Informationen zur neuen Hue Bridge mit HomeKit-Unterstützung versorgt.

Siri Philips Hue HomeKit Apple Watch

„Hey Siri, dimme die Tischleuchte auf 30 Prozent“, „Hey Siri, schalte die Badezimmerbeleuchtung an“, „Hey Siri, Gute Nacht“ oder „Hey Siri, Sunset Modus“. Mit diesen und ähnlichen Befehlen wird man sein Zuhause mit HomeKit steuern können. Möglich gemacht wird das durch Apples HomeKit-Plattform und das intelligente Hue-Lichtsystem von Philips. „Im Zusammenspiel mit Apple HomeKit erhalten Philips Hue-Nutzer faszinierende neue Möglichkeiten, ihre Beleuchtung nahtlos mit anderen Smart Home-Geräten zu vernetzen“, sagt Philips Lighting-Geschäftsführer Roger Karner.

Entgegen erster Vermutungen hat der niederländische Hersteller aber mittlerweile bestätigt, dass für die Integration von Hue-Lampen leider neue Hardware nötig ist. Wie bereits von uns angekündigt, soll die neue Hue Bridge bereits in dieser Woche bei den ersten Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein. Besitzern der bisherigen Hue Bridge, die Hue gerne mit Apple HomeKit nutzen möchten, bietet Philips die neue Bridge zu einem Preisnachlass von 33 Prozent an. Allerdings ist dieses Angebot erst ab dem 1. November im hauseigenen Online-Shop gültig – wer sparen will, muss sich also etwas länger gedulden. Schade.

Unter normalen Umständen wäre sicherlich ein Firmware-Update der alten Bridge möglich gewesen, hier spielt Apple aber anscheinend nicht mit. Für HomeKit gelten strenge Sicherheitsstandards, die vermutlich nur mit neuer Hardware erfüllt werden können – unter anderem fordert Apple für jedes Gerät einen individuellen Code zur Authentifizierung mit dem HomeKit-Verbund des Nutzers.

Alte Hue Bridge wird weiter mit Updates versorgt

Wer kein Interesse an HomeKit hat, muss sich um die Zukunft seiner bisherigen Hue Bridge allerdings keine Sorgen machen. „Die bisherige, rund geformte Hue Bridge lässt sich weiterhin wie gewohnt nutzen. Sie erhält auch künftig automatische Software-Aktualisierungen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Interessant sind die Möglichkeiten, die sich mit HomeKit bieten. So reicht beispielsweise ein einziger Befehl, um zeitgleich die Beleuchtung anzuschalten, die Haustür aufzuschließen und die Raumtemperatur hoch zu regeln. Selbstverständlich werden die Hue-LEDs auch auf Befehle von anderen HomeKit-Geräten reagieren können. Worauf man bei HomeKit sonst noch achten muss und welche Produkte bereits auf dem deutschen Markt erhältlich sind, werden wir euch im Laufe des Tages in einem weiteren Artikel erklären.

(YouTube-Link)

Der Artikel Hue Bridge 2.0: HomeKit-Upgrade bei Philips mit 33 Prozent Preisnachlass erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald verfügbar: Philips Hue mit HomeKit-Unterstützung

Bereits Anfang Juni hat Philips ein Video präsentiert, welches uns die neuen Funktionen zwischen den Philips Hue Produkten und Apples HomeKit zeigt. Für den Herbst dieses Jahres kündigte Roger Karner, Geschäftsführer bei Philips, die Integration von HomeKit an und unterstreicht sein Vorhaben jetzt mit einer herausgegebenen Pressemitteilung:

Licht ist der offenkundigste und meistgenutzte Baustein des vernetzten Zuhauses und in diesem eröffnen wir mit Hue und heute einen neuen Raum der Möglichkeiten. Im Zusammenspiel mit Apple HomeKit erhalten Philips Hue-Nutzer faszinierende neue Möglichkeiten, ihre Beleuchtung nahtlos mit anderen Smart Home-Geräten zu vernetzen

Zuletzt fehlten die abgebildeten Philips Produkte auf Apples Homepage noch, jetzt tauchen sie aber bei Amazon.com wieder auf. Zwar ist das Produkt noch nicht verfügbar, dafür aber schon im Sortiment gelistet. In der Beschreibung kann man auch schon die neuen Funktionen erahnen, denn mit der HomeKit Kompatibilität lässt sich das Licht zu Hause dann auch mit Siri steuern.

Bereits ab heute wird die neue Philips Hue-Bridge bei ersten Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestellbar sein. Eine Liste mit Bezugsquellen findet ihr auf www.meethue.com. Neben Starter-Sets mit der neuen Bridge gibt es letztere für 59,95 Euro (UVP) auch einzeln zu kaufen. Besitzern der bisherigen Hue-Bridge, die Hue gerne mit Apple HomeKit nutzen möchten, bietet Philips die neue Bridge zu einem Preisnachlass von 33 Prozent im neuen Online-Shop. Die Rabattaktion wird vom 1. November bis Ende Dezember 2015 laufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S Case lädt kabellos, Qi-Powerbank ab 14 Uhr reduziert

Wollt Ihr Euer neues iPhone 6S (Plus) kabellos laden? Wir verraten Euch, wie das geht.

Eine coole Sache, die in der Android-Welt schon länger existiert, aber den iPhones noch fehlt, ist kabelloses Laden. Mit dem richtigen Zubehör klappt es aber:

Spigen Volt Armor (iPhone 6S/iPhone 6S plus)
Oxid7 Qi-Powerbank (hier)

Spigen Volt Qi

Die beste Wahl in diesem Bereich ist das Volt Armor Case von Spigen. Die iPhone-Hülle integriert den kabellosen Qi-Standard und schützt das Gerät vor Stürzen. Außerdem blockiert sie den Lightning-Port nicht ständig und Ihr könnt das iDevice wahlweise kabellos oder per Kabel laden. Zusätzlich hat die Hülle noch einen kleinen Ständer.

Qi-kompatible Powerbank ab 14 Uhr im Blitzangebot

Passend dazu gibt es eine Qi-Kompatible Powerbank mit 12.000 mAh und 2 USB-Ports heute ab 14 Uhr im Blitzangebot. Eigene Qi-Ladestationen gibt es in verschiedensten Formen und Größen. Ikea bietet auch bald Lampen und andere Einrichtungsgegenstände an, die Qi-kompatible Geräte laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Karte zu Notizen hinzufügen

OS X El Capitan bringt nicht nur Verbesserungen im Detail mit sich, sondern kann auch mit einigen neuen Funktionen punkten. Nach der Installation von OS X 10.11 lassen sich beispielsweise Kartenausschnitte in Notizen hinterlegen. Dieser Kurztipp erklärt, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kubiko: neues 3D-Puzzle vom Macher von „Blueprint 3D“

Zedarus Entertainment, bekannt für Blueprint 3D (AppStore) und Numerity (AppStore), hat vor wenigen Tagen mit Kubiko (AppStore) ein neues 3D-Puzzle im AppStore veröffentlicht. Der Download der Universal-App, in der ihr dreidimensionale Klötzchen-Figuren zurechtrücken müsst, ist kostenlos und werbefinanziert.

Diese sind anfänglich kräftig verdreht. 40 Level zu 5 verschiedenen Themen (Tiere, Gesichter, Menschen, Transport & Fantasy) warten auf euch. Je Level habt ihr nur eine begrenzte Anzahl an Zügen, um die Figuren wie ein Häschen, Frankenstein, eine Lokomotive oder Elvis höchstpersönlich wieder in die richtige Ordnung zu bringen.
Kubiko iOSKubiko iPhone iPad
Dafür wischt ihr einfach horizontal über einzelne Teile der Figuren, um diesen Bereich um 90 Grad zu drehen. Per vertikaler Wischer könnt ihr einzelne Seiten verdrehen, mit zwei Fingern die komplette Figur. Schafft ihr es nicht, die Figur innerhalb der vorgegebenen Züge wieder herzustellen, beginnt das Level von vorne. Kommt ihr mal nicht weiter, könnt ihr zudem durch korrekt gelöste Level erspielte Münzen Hinweise im Hilfesystem erkaufen.

Kubiko Trailer

Der Beitrag Kubiko: neues 3D-Puzzle vom Macher von „Blueprint 3D“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Hermés geht in den Verkauf

Apple Watch Hermés geht heute in den Verkauf. Anfang September hat Apple nicht nur das neue iPhone 6S, iPad mini 4, iPad Pro sowie AppleTV 4 vorgestellt, sondern auch noch eine Kooperation mit dem Luxus-Label Hermés bekannt gegeben. apple_watch_hermes

Apple Watch Hermés geht in den Verkauf

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen beinhaltet eine neue Kollektion der Apple Watch aus Edelstahl mit fein gefertigten Lederarmbändern in unverwechselbaren Stilen von Hermès darunter Single Tour, Double Tour und Cuff.
Zum damaligen Zeitpunkt wurde der Verkaufsstart der Apple Watch Hermés für den heutigen 05. Oktober terminiert. Die Kollektion ist sofort in ausgewählten Apple Retail Stores, ausgewählten Hermès Stores, Fachgeschäften und Warenhäusern in Deutschland, Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Italien, Japan, Kanada, Korea, Russland, Schweiz, Singapur und den USA verfügbar sein. Hierzulande kann die Apple Watch Hermés in den Hermés Store in Berlin am Kürfürstendamm und in München an der Maximilianstraße sowie in den Apple Stores Kurfürstendamm (Berlin) und Rösenstraße (München) gekauft werden.
In der Nacht zu heute ging die Apple Watch Hermés bereits in Paris in den Verkauf. Der Start wurde entsprechend gefeiert und die ersten Fotos sind im Internet gelandet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Neue Entwicklung wird das Smart Home eine großen Schritt voran bringen

Die Anzahl an HomeKit-Geräten dürfte in den nächsten Monaten deutlich zunehmen. Denn mit dem Unternehmen MediaTek hat nun ein Chip-Hersteller angekündigt SoCs zu bauen, die speziell mit Apples Heimautomatisierungs-Framework HomeKit kompatibel sein werden. Herstellern von HomeKit-Geräten sollte es somit deutlich leichter fallen, Geräte herzustellen, die über iPhones und iPads ferngesteuert werden können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerade Gratis: iOS-Erweiterung Weafo zur Datenübertragung per WLAN

Weafo

Die iOS-Extension Weafo dient als Alternative zu AirDop und überträgt Dateien an Geräte im selben WLAN. Zum Empfang ist lediglich ein Browser erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ArtRage: Zeichen-App fürs iPad nach Aktualisierung mit neuen Tools und Stylus-Update

Wer auf dem Apple-Tablet seinen Zeichenkünsten nachgehen will, kann seit einiger Zeit zur App ArtRage greifen.

Artrage 1 Artrage 2 Artrage 3 Artrage 4

ArtRage (App Store-Link) steht schon seit längerer Zeit im deutschen App Store zum Download bereit, auch wir haben bereits mehrmals über die Zeichen-App für das iPad berichtet. Die etwa 47 MB große und aktuell 4,99 Euro teure Anwendung von Ambient Design erfordert zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Mit ArtRage ist es laut Aussagen der Entwickler möglich, auf realistische Art und Weise digital zu zeichnen und zu malen, ganz wie auf einer echten Leinwand. Die Anwendung hält dazu verschiedene Zeichenwerkzeuge wie Pinsel und Stifte in vielen Farben sowie Ebenen bereit. Durch gute Programmierung verblassen die Farben zudem, je länger man mit dem Finger über den Bildschirm gleitet.

Nach dem nun veröffentlichten Update auf Version 2.0 vom 4. Oktober gibt es einige Neuheiten und Verbesserungen innerhalb von ArtRage, die sich vor allem um eine Anpassung an iOS 9 sowie eine damit verbundene Performance- und Workflow-Optimierung drehen. Darüber hinaus wurden zusätzliche Funktionen integriert, die wir euch in aller Kürze auflisten wollen.

Aktualisierte Bluetooth-Stylus-Unterstützung in ArtRage v2.0

In ArtRage 2.0 gibt es nun zwei neue Werkzeuge, um noch kreativer arbeiten zu können. Neben einem Glitter-Effekt, der viele kleine Partikel eines Musters auf die Leinwand bringt, gibt es auch ein Tool, das umfangreich zu konfigurierende nasse Pinselstriche ausführt. Zudem wurde eine erweiterte Filesharing-Option integriert, so dass Werke nun in der Adobe Creative Cloud, in der Dropbox oder bei DeviantArt geteilt bzw. gespeichert werden können.

Auch hinter den Kulissen haben die Macher von Ambient Design hart gearbeitet: Die Leinwand lässt sich nun in verschiedenen Größen konfigurieren, zudem gibt es ein Transparenz-Feature, und auch das Interface wurde schneller und besser auf den Nutzer abgestimmt. In der Galerie von ArtRage kommen ab sofort Ordner zum Einsatz, und auch eine Unterstützung für aktuelle Bluetooth Stylus-Geräte wurde eingebunden, darunter für den Adobe Ink, Wacom-, Pogo- und neuere Adonit-Modelle.

Der Artikel ArtRage: Zeichen-App fürs iPad nach Aktualisierung mit neuen Tools und Stylus-Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Apple A9 fegt Konkurrenz vom Feld

Apple hat es erneut vollbracht. Nachdem die Konkurrenz mit Prozessoren wie dem Samsung Exynos 7420 oder dem Snapdragon 810 in den vergangenen Monaten deutlich aufgeholt hat, katapultiert sich Apple mit dem A9 im iPhone 6s wieder an die Spitze der Performance-Charts. Zu diesem Ergebnis kommen ArsTechnica und...

iPhone 6s: Apple A9 fegt Konkurrenz vom Feld
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Apple weiter die wertvollste Marke der Welt

Seit eineinhalb Jahrzehnten veröffentlicht die Marktforschungsfirma Interbrand jedes Jahr eine vielbeachtete Rangliste mit den weltweit wertvollsten Marken. Nun liegt das diesjährige Ranking vor.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: Post: 15 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten

Bei postshop.ch gibt es ab sofort bis einschliesslich 17. Oktober bzw. solange Vorrat 15% Rabatt auf alle iTunes-Geschenkkarten (ausser Variabel): Geschenkkarte iTunes 30, Geschenkkarte iTunes 50, Geschenkkarte iTunes 100 und Geschenkkarte iTunes 200.
Diese Aktion enthält limitierte Stückzahlen und pro Kunde gilt nur 1 Angebot.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Apple stellt weitere Entwickler-Geräte bereit

Über das Wochenende hat Apple interessierte Entwickler angeschrieben und ihnen ein Apple TV der 4. Generation zum Entwickeln neuer Apps angeboten. Man habe noch mehr hergestellt wegen der „überwältigenden Nachfrage“.

Gleich nach der „Hey Siri“-Keynote am 9. September, auf der Apple das Apple TV der 4. Generation vorgestellt hat, konnten sich Entwickler an einer Verlosung beteiligen, bei der es die Chance auf ein solches Gerät gab. Wer leer ausgegangen ist, hat nun eine weitere Chance, denn seit Freitag hat Apple E-Mails verschickt, wie Mac Rumors berichtet.

In der E-Mail beschreibt Apple, dass man bei Bedarf noch bis heute Abend 17 Uhr lokaler Zeit hat, um sich für ein solches Gerät anzumelden. Wie auch schon bei der ersten Welle der verschickten Geräte, kostet das Apple TV der 4. Generation für Entwickler symbolisch einen Dollar, um die Adresse abzugleichen und Apple wird das Entwickler-Gerät innerhalb von 1 bis 3 Werktagen verschicken.

Das Apple TV der 4. Generation wird Ende Oktober für die Allgemeinheit veröffentlicht werden und kommt erstmals mit einem App Store und mit Siri. tvOS wird die Kontrolle über einen A8-Prozessor mit 2 GB RAM haben und Entwickler sind aktuell dazu eingeladen, Apps für die Set-Top-Box zu entwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Pantry: Essen kaufen bei Amazon – die virtuelle Vorratskammer!

Amazon Pantry: Essen kaufen bei Amazon – die virtuelle Vorratskammer! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Lebensmittel bei Amazon kaufen: Amazon Pantry Deutschland gestartet. Amazon Pantry bedeutet frei übersetzt „Amazon Speisekammer“ bzw. „Amazon Vorratskammer“ und genau hier setzt der neue Amazon Service an. Mit Amazon Pantry […]

Der Beitrag Amazon Pantry: Essen kaufen bei Amazon – die virtuelle Vorratskammer! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Markenwert schießt empor - mit Abstand Nummer 1 weltweit

In der jährlichen Interbrand-Liste der hundert wertvollsten Marken weltweit nimmt Apple bereits seit 2013 die Top-Position ein. Für das Jahr 2015 baut der Cupertino-Konzern seinen Vorsprung vor der Konkurrenz sogar noch einmal deutlich aus: Einen Wert von knapp 170,3 Milliarden US-Dollar attestieren die Marktforscher, stolze 43 Prozent mehr als vor einem Jahr . Weit abgeschlagen folgt dahinter ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone: Call+ und Message+ stehen zum Download bereit

plus-screensHeimlich, still und leise hat der deutsche Netzbetreiber Vodafone sein Mitte Juli gegebenes Versprechen gehalten und bietet seine Messenger-Anwendungen Call+ und Message+ nun auch in ihren iOS-Versionen zum kostenlosen Download in Apples Software-Kaufhaus an. Die Düsseldorfer starten ihren Joyn-Nachfolger damit nur einen Monat nach der Telefonica-Tochter o2, die ihre App o2 Message+Call bereits Ende August […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Gesundheitsdaten auf ein neues iPhone übertragen

In diesem i-mal-1 zeigen wir, wie Ihr Gesundheitsdaten auf ein neues iPhone übertragt – ohne iCloud.

Apple Watch-User und Freunde der Health-App von iOS können beim Upgrade auf ein neues iPhone vor Problemen stehen. Denn Activity- und Health-Daten werden nicht von Apple über die iCloud gesynct, sondern nur in einem lokalen iTunes-Backup gesichert. Auch alle direkt von einer Apple Watch gesammelten Infos finden keinen Weg in die iCloud.

health_ios_groß_1

Will ein User sein neues iPhone jetzt nicht aus einem Backup, sondern als neues Handy konfigurieren, bietet Apple keine Möglichkeit, allein Gesundheitsdaten auf das neue iPhone zu übertragen. Hier schafft eine englischsprachige Drittanbieter-App Abhilfe: Decipher Activity Transfer.

Gratis alle Gesundheitsdaten transferieren: So geht’s

Und so transferiert Ihr alle Gesundheitsdaten vom alten iPhone auf das neue. Voraussetzungen sind ein Mac mit 10.7 oder neuer sowie ein (altes) iPhone mit iOS 8.2 oder neuer:

-> Ladet Euch Decipher Activity Transfer hier gratis herunter
-> Habt Ihr eine Apple Watch, geht auf dem iPhone in die Apple Watch App und entkoppelt sie vom iPhone.
-> Schließt das iPhone an den Computer an.
-> Öffnet iTunes, klickt auf Euer iPhone und führt ein, achtung, Backup durch.
-> Öffnet nun Decipher Activity Transfer. Klickt im ersten Fenster auf „Next“ und wählt das eben getätigte Backup aus.
-> Sofern vorhanden, extrahiert die App nun die Gesundheitsdaten aus dem Backup.
-> Erscheint eine Erfolgsmeldung, schließt das neue iPhone an.
-> Durchlauft den Setup-Prozess in iTunes und wählt im Verlauf „Aus Backup konfigurieren“ aus.
-> Wählt dort im zugehörigen Dropdown-Menü die Backup-Datei „Decipher Cleaned“ aus.
-> Das iPhone wird neu starten und den Hello-Screen anzeigen.

Nun könnt Ihr das iPhone mit Eurer Apple Watch koppeln. Sobald Ihr im Anschluss die Activity-App auf iPhone oder Watch öffnet, werdet Ihr alle Aktivitäts-Ringe unbeschadet vorfinden. Auch die Health-App verfügt über alle Infos.

Zum Live-Verständnis der getanen Schritte haben wir hier auch das offizielle englischsprachige Tutorial-Video angehängt.


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 5.10.15

Produktivität Dienstprogramme Foto & Video Bildung Finanzen Medizin Soziale Netze Navigation Reisen Lifestyle Musik Unterhaltung Wirtschaft Sport Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interbrand-Rangliste: Apple erneut wertvollste Marke vor Google

Apple führt erneut die Rangliste der wertvollsten Marken an. Zu diesem Ergebnis kamen die Marktforscher von Interbrand. Der iPhone-Hersteller konnte seinen Markenwert im Vergleich zum Vorjahr weiter ausbauen und führt damit mit Abstand vor dem zweitplatzierten Google. Auf weiteren Plätzen folgen Coca-Cola, Microsoft und IBM. Die Wertsteigerung Apples kam jedoch nicht nur durch die Markteinführung der Apple Watch zustande. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Sprachtechnologie-Spezialisten VocalIQ

Apple hat das britische Unternehmen VocalIQ übernommen. VocalIQ hat sich darauf spezialisiert, die Sprachkommunikation zwischen Mensch und Computer zu verbessern. Mit der von VocalIQ entwickelten Technologie sollen sich Computer der Art und Weise, wie Menschen sprechen, anpassen können.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV wird an weitere Entwickler verteilt

Apple hat damit begonnen, vor dem öffentlichen Start eine weitere Ladung neuer Apple TV 4 an Entwickler zu verteilen, um die Portierung von iOS-Apps für das Apple TV zu fördern. Vor zwei Wochen hatte Apple mit der Auslieferung der ersten Geräte begonnen, welche ausgesuchte Entwickler im Lotterie-Verfahren reservieren und für den symbolischen Preis eines US-Dollars erwerben konnten. Das Vorserie...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crossy Road bekommt Figuren aus Monument Valley, Land Sliders & Shooty Skies

Das Highscore-Spiel Crossy Road ist ohne Zweifel ein Phänomen. Mit einem heute veröffentlichten Update bietet die App neue Inhalte.

Crossy Road Monument Valley

Neben finanziellem Erfolg ist das wohl der Traum aller Entwickler: Von Apple vorzeitig zum Testen neuer Hardware auserwählt und zu einer Präsentation des eigenen Spiels zur nächsten Keynote eingeladen zu werden. Dem Team rund um Crossy Road (App Store-Link) ist genau das gelungen: Sie durften ihr Spiel im September der Weltöffentlichkeit auf dem neuen Apple TV präsentieren.

Die Idee des Spiels ist einfach und genial zugleich: Mit einer bunten Figur hüpft man durch eine noch kunterbuntere Welt und muss dabei zahlreichen Gefahren ausweichen. Wer nicht aufpasst, wird von einem Auto oder einem Zug überfahren oder ertrinkt im Fluss. Gleichzeitig darf man sich nie zu viel Zeit lassen, denn auch dann ist das Spiel vorbei.

Charaktere können kostenlos freigespielt werden

Crossy Road beinhaltet zwar In-App-Käufe, mit denen kann man sich auf der Highscore-Jagd aber keine Vorteile verschaffen, sondern nur zusätzliche Figuren vorzeitig freischalten. Auch das ist eine Besonderheit von Crossy Road: Es wird nicht nur mit einem Huhn oder einer Kuh gespielt, auch PAC-MAN oder ein Roboter aus dem Action-Shooter EPOCH sind in Crossy Road verfügbar.

Mit dem heute veröffentlichten Update gibt es insgesamt neun neue Charaktere, die ihr vielleicht schon aus dem App Store kennt: Qw33goorpps, Hooty und Shooty Cat aus Shooty Skies, Turny und ein Astronaut aus Land Sliders sowie Ida, A Crow, und der Storyteller aus Monument Valley.

Alle Charakter könnt ihr sofort und ohne Umwege für 99 Cent freischalten. Es gibt aber auch geheime Tricks, mit denen man die Figuren in der Lotterie gewinnen kann. Falls jemand von euch Tipps für die anderen Leser auf Lager hat, würden wir uns über einen kurzen Kommentar freuen.

Der Artikel Crossy Road bekommt Figuren aus Monument Valley, Land Sliders & Shooty Skies erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2: Alle iPhone 6S Modelle SOFORT VERFÜGBAR

Alle iPhone 6S Modelle sind bei o2 sofort verfügbar. Den iPhone 6S Verkaufsstart haben wir mittlerweile hinter uns gebracht. Die Geräte können seit dem 12.09.2015 bestellt werden, der eigentliche Startschuss fiel am 25.09.2015. Mittlerweile wurden mehrere Millionen Geräte ausgeliefert. Allerdings warten einige Kunden noch auf ihr iPhone 6S bzw. iPhone 6S Plus. Weitere Kunden überlegen dieser Tage noch, bei welchen Anbieter sie ihr Gerät bestellen. Wenn ihr das iPhone 6S mit Vertrag direkt bei o2 bestellen möchtet, so haben wir gute Nachrichten für euch. Alle Modelle des 4,7 Zoll iPhone 6S sind sofort verfügbar und können unmittelbar verschickt werden.

01051015_2

iPhone 6S bei o2 sofort verfügbar

Bereits in den letzten Jahren hat sich die iPhone-Liefersituation deutlich verbessert. Dies liegt zum einen daran, dass Apple die Logistik und Produktion verbessert hat. Darüberhinaus denken die Telekom, Vodafone und o2 deutlich kundenorientierter und informieren ihre Kunden besser denn je, wie die einzelnen iPhone-Modelle verfügbar sind.

o2 informiert darüber, wie lange Kunden, die ihr Gerät bereits bestellt haben, auf die Lieferung warten müssen. Darüberhinaus können sich Neukunden, die ein iPhone 6S oder iPhone 6S Plus bestellen möchten, sich darüber informieren, wie lange sie auf die Lieferung warten müssen. Dies können wir euch auch nur empfehlen. Kurz die Lieferzeit prüfen und dann bestellen. So könnt ihr je nach Farbauswahl oder Speichergröße möglicherweise Wartezeiten reduzieren und das iPhone 6S oder iPhone 6S Plus schneller in der Hand halten.

iPhone 6S Verfügbarkeit bei o2

o2 bietet auf seiner iPhone 6S Bestellseite einen Überblick darüber an, wie lange Neukunden auf die iPhone 6S & iPhone 6S Plus Lieferung warten müssen. Insbesondere interessenten am 4,7 Zoll iPhone 6S können sich freuen. Alle Modelle, ganz gleich für welche Farbe oder Speichergröße ihr euch entscheidet, können sofort geliefert werden.

Beim iPhone 6S Plus sieht die Situation etwas schlechter aus. Nichtsdestotrotz halten sich auch hier die Lieferzeiten in Grenzen, so dass ihr nicht allzulange auf die neuen 5,5 Zoll iPhone 6S Plus Modelle warten müsst.

iPhone 6S (Plus) in den o2 Blue All-In Tarifen

o2 bietet euch das iPhone 6S in den Tarifen o2 Blue All-In an. Empfohlen wird von uns der o2 Blue All In L. Dieser bietet euch eine Telefon- und SMS-Flat, eine LTE-Datenflat (3GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s), Surfen im Ausland (1GB) sowie 1 Multicard inklusive. Monatlich schlägt der Tarif mit 35,99 Euro zu buche. Dieser Preis gilt bei Bestellung bis zum 24.09.2015, da bis zu diesem Stichtag eine Online-Rabatt-Aktion (24x 4 Euro Online-Rabatt) läuft.

Junge Leute & Studenten erhalten doppeltes Highspeed-Volumen

Für Junge Leute, Schüler, Azubis, Studenten und alle unter 26 Jahren hält o2 spezielle „Tarife für Junge Leute zur Verfügung“. In dem soeben genannten o2 Blue All-In L erhalten Junge Leute neben den genannten Leistungen sogar 6GB Highspeed-Volumen. Zudem erhaltet ihr 5 Euro Rabatt in den ersten 6 Monaten zusätzlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Tipp: Soziale Netzwerke und das Urheberrecht

Die Intention sozialer Netzwerke ist natürlich das Verbinden mit Menschen, Freunden, aber auch Geschäftspartnern und Co. Zudem nutzen auch immer mehr Unternehmen den enormen Hebel der viralen Verbreitungskraft. Den Nutzern wird es in jedem Fall so einfach wie möglich gemacht Inhalte zu verteilen, zu liken und zu kommentieren. Immer wieder ist die Versuchung daher auch groß Inhalte zu verbreiten, die womöglich urheberrechtlich geschützt sind.

In diesem Punkt wird es dann gefährlich, da unter Umständen mehrere tausend Euro schwere Abmahnungen drohen. Rechtlich gibt es hier keine großen Hürden. Facebook hält sich beispielsweise geschickt heraus und ist für deutsche Rechtsvertreter nahezu unerreichbar. Der Nutzer wird allerdings regelmäßig zur Kasse gebeten. Unwissenheit schützt oftmals nicht vor Strafe.

facebook

Das Thema Medien- und Urheberrecht wird auch in Zukunft einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Als Nutzer ist man in jedem Fall dazu verpflichtet stets zu wissen, was im Internet verbreitet werden darf und was nicht. Der Gesetzgeber verweist hier hart auf die Transparenz der Regularien, schließlich stehe ja alles im Gesetz.

Zum Glück gibt es dann jedoch auch Gegenstimmen, die zu Recht entschärfend wirken mit dem Argument, dass die deutschen Gesetze im Zusammenhang mit der "Juristen-Sprache" für Laien kaum in ihrer vollen Gänze erfasst und ausgelegt werden können. Hierfür gibt es schließlich Juristen, die jahrelang ausgebildet werden, nur um ansatzweise die Gesetze verstehen und anwenden zu können.

Um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, was in der Medienwelt erlaubt ist und was es bei Facebook und Co in jedem Fall zu vermeiden gilt, wollen wir euch einen Video-Clip aus der ZDF-Mediathek als Tipp mit auf den Weg geben. Wer knapp sieben Minuten Zeit hat, der sollte sich nun seinen Kaffeebecher noch einmal auffüllen und diesen Beitrag auf sich wirken lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rugby Golf: witziges und kurzweiliges Highscore-Game

Nachdem es anfänglich noch einen Bug gab, der nun behoben ist, wollen wir euch auch das letzte Woche erschienene Rugby Golf (AppStore) von SFB Games vorstellen. Der Gratis-Download ist, der Name verrät es bereits, eine Mischung der Sportarten Rugby und Golf.
Rugby Golf iOS
Per Slingshot-Steuerung – also zurückziehen, zielen und loslassen – gilt es möglichst oft ein Rugby-Tor zu treffen. Das Spielfeld ist dabei aber wahrlich nicht eben, sondern erinnert mit seinen Bunkern und Hügeln eher an einen Golfplatz. Da ist es durchaus auch mal ratsam, den ball vorzulegen, um ihn dann mit dem nächsten Schuss zu versenken.
Rugby Golf iPhone iPad
Zwei Schüsse habt ihr je Runde, um das „Ei“ zwischen den beiden Stangen des Rugby-Tores hindurchfliegen zu lassen. Trefft ihr bereits nach dem ersten Schuss, gibt es einen Bonus-Schuss für die nächste Runde. Trefft ihr auch mit dem zweiten Versuch nicht, ist die Runde vorbei und die Anzahl der Tore ergibt euren Score. Witziger und kurzweiliger Gratis-Download.

Der Beitrag Rugby Golf: witziges und kurzweiliges Highscore-Game erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs vierter Todestag: meine persönliche Hommage an den Apple-Gründer

Live war ich damals noch nicht dabei, aber ich kann mich gut an meine Eltern erinnern: Begeistert waren sie von diesem „Telefon ohne Tasten“, wie sie das iPhone nach seiner Vorstellung 2007 nannten. Ich mit meinen neun Jahren verstand noch überhaupt nichts, und dennoch spürte ich, dass dieses iPhone irgendetwas Spezielles sein musste. Schuld an diesem Hype war ein Mann, der genau heute vor vier Jahren verstorben ist: Steve Jobs.

Steve Jobs

2008: der iPod Touch 1G

Mein erstes Apple Gerät folgte dann auch kurz nach der iPhone Präsentation, es handelte sich um den im September 2007 vorgestellten iPod Touch. Ich war begeistert von diesem Gerät, denn bis anhin durfte ich nur auf dem uralten Motorola meiner Mama spielen. Ich erinnere mich noch ziemlich genau an das Autorennspiel, bei welchem man Hindernissen ausweichen musste, mit Hilfe physischer Tasten. Ich erhielt den iPod übrigens erst, als iOS 2.0 präsentiert wurde und somit auch Drittanbieter-Apps heruntergeladen werden konnten. Ich war fasziniert von diesen ersten, primitiven Spielen, die man mit Hilfe seines Fingers bedienen konnte.

2010: der iPod Touch 4G

Während viele meiner Kollegen bereits mit den neusten iPods herumliefen, genügte mir der iPod Touch 1G nach wie vor völlig. Retina Display und schnellere CPU und GPU waren für mich als 11 oder 12-jährigen Knirps auch noch Fremdwörter. Irgendwann jedoch bemerkte ich, dass neue Spiele nicht mehr auf meinem Gerät liefen. Die Zeit für ein Upgrade war gekommen, und so landete ich beim neuen iPod Touch 4G. Er war um einiges schneller und leichter als der erste iPod, dennoch habe ich meinen Ur-iPod heute noch.

Frühjahr 2011: die WWDC 2011

WWDC 2011

Langsam aber sicher wurde auch ich in den Bann der Firma Apple gezogen, und so liess ich mir meine allererste Apple-Keynote im Juni 2011 nicht entgehen. Steve Jobs zog mich damals in seinen Bann wie kaum ein anderer, und gespannt lauschte ich während etwas mehr als 1.5 Stunden seinen Worten. Ich erlebte die Einführung von iOS 5 und der iCloud live, und war fasziniert. Dass dies zeitgleich die letzte Keynote mit ihm auf der Bühne sein würde, konnte kaum einer ahnen. Er war zwar sichtlich abgemagert, dennoch merkte man ihm seine Begeisterung richtig an.

Herbst 2011: das iPhone 4s und Steve Jobs‘ Tod

Am 4. Oktober 2011 wurde das iPhone 4s vorgestellt. Ich war mittlerweile 13 Jahre alt und wusste, dass dieses iPhone mein erstes werden sollte. Heute bewahre ich es gut auf, denn noch immer erinnert mich dieses iPhone in gewisser Weise an Steve. Obowhl diese Keynote erst die zweite meines Lebens war, wunderte ich mich: Wo war Steve, von dem überall gesprochen wurde, jetzt? Dass er bereits am 24. August als CEO zurückgetreten war, erfuhr ich erst viel später. Dazu auch eine Textstelle aus Walter Isaacsons „Steve Jobs“

Er wollte es persönlich tun, statt nur ein Schreiben zu schicken oder das Telefon zu benutzen. (…) Man traf Vorkehrungen, ihn zum Firmensitz zu fahren und so unauffällig wie möglich in den Sitzungsraum zu schieben. (…) Die meisten wussten, was nun kommen würde. Aber statt direkt das Thema anzusprechen, das jedem auf der Seele lag, gingen Tim Cook und der CFO Peter Oppenheimer die Quartalsergebnisse und Pläne für das kommende Jahr durch. Dann sagte Jobs ruhig, dass er etwas Persönliches mitzuteilen habe. (…) Als nur noch die sechs externen Board-Mitglieder im Raum waren, begann er laut einen Brief zu verlesen (…). „Ich habe immer gesagt, dass, wenn einmal der Tag kommt, an dem ich meine Pflichten und die in mich gesetzten Erwartungen als CEO von Apple nicht mehr erfüllen kann, ich der erste sein werde, der Sie davon in Kenntnis setzt. Leider ist dieser Tag jetzt da.“

Ich war davon überzeugt, dass Steve vielleicht nur eine Grippe hat und bei meiner nächsten Keynote wieder auf der Bühne stehen würde. Am nächsten Morgen schaltete ich wie immer um 6 Uhr das Radio ein und hörte die Nachrichten:

Ich war schockiert, zeitgleich wusste ich aber: mein iPhone würde das letzte sein, an dem Steve Jobs noch aktiv mitgearbeitet hat. Darum auch liegt es noch heute bei mir auf dem Regal, und nicht selten hört man, dass das s im Namen nicht etwa für Siri, sondern für Steve steht.

Heute: Apple und der Stillstand? – Keineswegs!

Heute benutze ich ein iPhone 6s und ein iPad Air 2, aber keinen Mac. Ich mag Macs einfach nicht, ohne wirklichen Grund. Ein anderes Smartphone als das iPhone oder ein anderes Tablet als das iPad würde für mich momentan jedoch nicht in Frage kommen. Und kritische Stimmen, welche mit Steve Jobs Tod den Stillstand und Absturz der Firma Apple verkündeten, sind mittlerweile mehrheitlich verstummt. Hie und da kommt aber dennoch noch der Satz: „Steve Jobs hätte sich im Grab umgedreht.“, wie erst kürzlich bei der Vorstellung des Apple Pencil:

Dennoch ist für mich klar: Bei Apple arbeiten weiterhin kluge Köpfe, denn gerade ein Feature wie 3D Touch kommt nicht von ungefähr. Genauso wie die Apple Watch: Smartwatches existieren zwar seit langem, aber Apple hat sie, zumindest meiner Meinung nach, zu einem massentauglichen Produkt gemacht. Ein Zitat von ihm hängt noch heute über meinem Bürotisch:

Meine Gedanken ruhen deshalb heute bei Steve und ich denke: Würde er Apple heute sehen, er wäre stolz auf sein Baby! In diesem Sinne: Stay hungry, stay foolish. Danke Steve!

P.S: Alle, die Erinnerungen an 1984 vermissen: Diese Erinnerungen beruhen auf MEINEN Erinnerungen. Und 1984 gab es mich halt einfach noch nicht

The post Steve Jobs vierter Todestag: meine persönliche Hommage an den Apple-Gründer appeared first on jailbull.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K Ultra-HD: Amazon Fire TV kaufen

4K Ultra-HD: Amazon Fire TV kaufen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Amazon Fire TV mit 4K Video (Ultra HD) jetzt verfügbar, sofort lieferbar. Apple verzichtet beim neuen Apple TV (leider) auf 4K Ultra-HD Video, die Konkurrenz bei Amazon setzt dagegen beim […]

Der Beitrag 4K Ultra-HD: Amazon Fire TV kaufen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Harmony: Universal-Fernbedienung jetzt im Angebot

Heute könnt Ihr bei drei Logitech Harmony Fernbedienungen sparen.

Im Laufe des Tages sind gleich drei universelle und programmierbare Fernbedienungen aus der Harmony-Reihe reduziert. Die Gadgets machen alle anderen Fernbedienungen für Eure Geräte überflüssig – sie bringen eine „All in one“ Lösung:

Ab 12 Uhr: Harmony Ultimate
Ab 14 Uhr: Harmony Ultimate One
Ab 16 Uhr: Harmony 350

Harmony Ultimate Bild

Die Ultimate und Ultimate One sind zwei besonders praktische Modelle. Besonders dann, wenn Ihr mehrere Geräte verschiedener Hersteller gleichzeitig einschalten wollt, ist die Fernbedienung ein Segen. Über eine praktische App können alle möglichen Funktionen auf eine Taste gelegt werden.

Einfache Interaktion

Der Touchscreen erlaubt eine einfache Interaktion. Außerdem ist eine Ladestation dabei, die das Aufladen ermöglicht. Die Harmony 350 kommt ohne Touchscreen und Ladestation, ist dafür aber günstiger und bietet trotzdem programmierbare Tasten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple TV 4 kann nur mit zwei Bluetooth-Controllern umgehen

Bericht: Apple TV 4 kann nur mit zwei Bluetooth-Controllern umgehen

Spiele mit mehr als drei Personen scheint die neue Version der Multimediabox nicht zu beherrschen – zumindest, wenn deren Gamepads direkt an dem Gerät hängen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Space Inversion 2 HD

Klassischer Arcade-Invader-Shooter mit unserem beliebten „Arcade“-Modus und sich neu generierenden Aliens, Mega-Power-ups, fantastischen Waffen und ganz besonderen Bonusrunden, wie dem „Meteorsturm“ oder dem „Angriff der Untertassen“! Außerdem mit traditionell-klassischem- und Turbomodus.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google zu Alphabet: „Do the right thing“ statt „Don’t be evil“

Wird Google, bzw. Alphabet in Zukunft Böses tun? In jedem Fall hat das Unternehmen seinen Slogan geändert. Statt „Don’t be evil“ (dt. sei nicht bösartig), lautet das Credo jetzt „Do the right thing“ (dt. tu das Richtige). Mitarbeiter bei Google haben in der Vergangenheit im Verhaltenskodex des Unternehmens mit auf den Weg bekommen, sich nicht (...). Weiterlesen!

The post Google zu Alphabet: „Do the right thing“ statt „Don’t be evil“ appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: Video-Editor Splice. Kostenlos und umfangreich.

splice-handWenn wir im Freundes- bzw. Bekanntenkreis nach brauchbaren Videoschnitt-Programmen und verständlichen Alternativen zur überfrachteten Apple-Lösung iMovie befragt werden, verweisen wir grundsätzlich auf Videon. Die 10MB große und mit ihrem Verkaufspreis von 5 Euro durchaus fair bepreiste Anwendung kann Videos beschneiden, mit Filtern und Effekten versehen, beschleunigen, Anpassungen in Farbe und Format vornehmen und bietet so […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Webseiten aus Safari zu Notizen hinzufügen

Das neue OS X aka „El Capitan“ ist da und bringt neben vielen Detailverbesserungen auch neue Funktionen mit. Nach der Aktualisierung auf OS X 10.11 können Sie beispielsweise Webseiten direkt aus Safari zu einer Notiz hinzufügen – dieser Kurztipp erklärt, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#V190 Der 26. App-Treff – Spotify versus Apple Music [Teil 2/2]

Kampf der Musik-Streaming-Anbieter

Schafft Apple Music nachträglich den (Vor-)sprung zu Spotify

Ende Juni 2015 sind wir in den Genuss von Apple Music geraten. Und wer braucht es? Schliesslich sagte uns Apple noch, dass jeder seine Musik besitzen möchte und es keine Bemühungen gäbe, um ein Abomodel auf die Beine zu stellen. Einige Jahre später hat sich der Markt anscheinend geändert und Apple hat reagiert.

Aber hat möglicherweise Apple zu spät reagiert und der Kunde bereits entschieden? Seit vielen Jahren gibt es bereits diverse Musik-Streaming-Dienste und viele Nutzer haben sich bereits gemütlich bei diesen Diensten gemacht und eifrig Ihre Playlisten sowie das eigene Profil eingerichtet.

Frage ins Publikum und an den Co-Moderator: Wirst Du Apple Music nach den drei Probemonaten weiterhin kostenpflichtig beziehen?

Unser aktuelles Video mit dem ersten teil kennt ihr bereits? #V189 Teil 1 beim 26. App-Treff  

Damit erneut willkommen zum 26. iPadBlog GetTogether Event, welches zukünftig einfach App-Treff genannt wird.

Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

Episode V190 ist der zweite Teil des 26. App-Treffs bei der denkform GmbH

Titelthema: The beats of Apple Music beat Spotify?

  • Apples Musik-Streaming-Dienst: Veränderung in iTunes und der Musik-App
  • Apple hat den Trend verschlafen, dass Streaming ansteht und der Downloadmarkt schwächelt. Spotify konnte weitaus früher Kunden begeistern und gewinnen
  • Apple Music kostet EUR 9,99 oder als Familie (bis sechs Nutzer) EUR 14,99 pro Monat.
  • Spotify hat eine kostenfreie Version sowie die EUR 9,99 pro Monat ohne Werbung und Möglichkeit im OFFLINE-Modus Musik abzuspielen.
  • Apple Music einrichten:
    • Familienfreigabe oder nicht?
    • Nutzungsbedingungen für iTunes ändern sich.
    • Persönliche Vorlieben lassen sich hinsichtlich Musik-Genre und Künstler dank der spielerisch
  • Über 30 Mio. Songs bietet Apple Music seinen Nutzern an
  • Beats Übernahme: Kontakte von Dr. Dre und Jimmy Iovine sind enthalten
    • DJs wie Zane Lowe in Los Angeles, Ebro Darden in New York und Julie Adenuga in London moderieren das neu gegründete Apple-Radio-Programm namens Beats 1.
    • Bekannte Künstler stellen ihre Musik dort auch zur Verfügung.
  • Apple Musik hat zum Ziel: Neue Musik entdecken und Musik neu zu entdecken
  • Ist es klug, Mediathek und Streaming in der Musik-App zusammen zu führen?
  • Wo sind die Podcasts und iTunes U hin? Von Apple in weitere separate Apps ausgelagert.

Kurzanalyse: Apple Music vs Spotify

  • Drei Probemonate sind um – wie werden sich die Nutzer entscheiden – wie werdet ihr Euch entscheiden?
  • Bei Apple Music bleiben oder zurück zu Spotify? Beide gleichzeitig laufen?
  • Apple Music ist noch nicht 100% und bietet den Nutzern einige Macken, die aber schnell von Apple behoben werden.
  • Hauptargument für Spotify: Das mobile Datenvolumen [Telekom-Deal]
  • Gegenargument: Wer genug Speicher auf dem iPhone hat, wird auch ohne Bonusleistung des Provider-Deals glücklich mit Apple Music.
  • Gerüchte: In den USA soll Apple bereits mit einigen Mobulfunkanbietern über diese Deals verhandeln. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Datenvolumen-Deals auch nach Deutschland kommen. Dann entscheidet nur noch die User Experience

Spontane Diskussion

Highlight Gastsprecher: Moderatorenteam Rafael und Sven

Wir geben den Takt an: Der Apple Musik-Streaming-Dienst auf dem Prüfstand.

Vortrag: Erfahrungswerte mit Apple Musik versus Erfahrungswerte mit Spotify!

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

App des Monats im September 2015 – Endomondo

MacApp des Monats September 2015 – Garmin VIRB Edit

 Hinweis auf unsere App des Monats und MacApp des Monats

Hinweise

  • Der Termin zum 27. iPadBlog App-Treff wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 26. November 2015)
  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe „iPadBlog Fachforum“ bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Ankündigung

Am 10.10.2015 sollte unser neues Cross-Mediales Projekt namens iDroneBlog.com starten – wir haben es in KW 42 verschoben!

Auch dieses Projekt wird professionell auf dem Content Management System WordPress aufgestellt sein. Wer gerne sehen möchte, wie ein solches Webprojekt von Anfang an umgesetzt wird, kann sich an WP Uni richten:

Die Jungs haben das neue Projekt iDroneBlog als Referenz in einem Video verpackt, welches ihr mit einem Nachlass von satten 50% erwerben könnt:

Knaller

Das WP Uni Supportpaket geht an den Start! http://www.wp-uni.de/wordpress-supportpaket/

Und das Beste: Alle App-Treff Nutzer, die bereits mit WordPress arbeiten, bekommen den ersten Monat für nur 10 EUR statt 39,90 €

– So einfach war es noch nie WordPress Probleme zu lösen!

Wie kommt ihr an die Vergünstigungen? – Ganz einfach. Für die App-Treff Nutzer und Zuschauer dieser Epsiode haben wir einen Gutschein vorbereitet. Der Code lautet: e9a4bf. Der Gutschein ist bis 30.11.2015 gültig. Schnell sein lohnt sich!

Den Gutschein kann man entweder beim Bestellen eingeben oder diesen speziellen Bestelllink nutzen. Hier ist der Gutschein schon integriert.

Das zweite Video zum 26. App-Treff

Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet.

Diese Sendung wurde präsentiert von:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s-Bug vergrößert Apps – so lösen Sie das Problem

Wie bei jedem neuen Gerät und bei jeder neuen Software besitzt auch das iPhone 6s mit der Betriebssystem-Version iOS 9 einige Bugs. Ein neu entdeckter Bug sorgt unter ganz bestimmten Umständen für eine vergrößerte Ansicht bei einigen Apps. Es gibt einen etwas umständlichen Workaround für dieses Problem, der jedoch nur eingeschränkt funktioniert. Wer diesen nicht nutzen möchte, muss wohl auf das Update auf iOS 9.1 waren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: „Universelle Suche“ soll künftig alle Apps berücksichtigen

apple-tv-headerEine der aus Nutzersicht brauchbarsten Funktionen auf dem neuen Apple TV ist sicher die anwendungsübergreifende Suche. Ob per Spracheingabe über Siri oder der klassischen Textsuche, eure Abfrage ist nicht mehr auf die aktuelle App beschränkt, sondern ihr habt die Möglichkeit, gleichzeitig über mehrere Inhalteanbieter hinweg zu suchen. Nach aktuellem Stand der Dinge entscheidet jedoch Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart für iPhone-Zusatzkamera DxO One

Die im Juni von DxO angekündigte Zusatzkamera für iOS-Geräte wird ab sofort ausgeliefert. Die DxO One kostet 599 Euro und verfügt über einen Ein-Zoll-Sensor (CMOS-BSI) mit einer Auflösung von 20,2 Megapixeln und ein f/1.8-Objektiv (32 Millimeter Brennweite).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: 64 GB-Variante am beliebtesten

iphone6s-6sp-select-2015

Grundsätzlich wurde dies schon vermutet, aber man konnte bis jetzt noch nicht auf konkrete Zahlen zurückgreifen. Nun ist es aber Gewissheit, die 64 GB-Version der iPhone-Modelle die beliebteste Version unter den iPhone-Modellen ist. Folgende Zahlen stammen von RBC Capital Markets, das insgesamt 6.400 Personen befragt hat, die beim iPhone Upgrade-Programm teilgenommen haben. Demnach haben 51 Prozent zur 64 GB-Variante gegriffen. 16 Prozent haben sich für das 128 GB-Modell entschieden und der Rest (33 Prozent) entfällt auf das Einsteiger-Modell mit 16 GB. Kombiniert man nun die ersten Ergebnisse der “Farbverkäufe” und der jetzigen Erkenntnisse ist das “Rosé Gold-iPhone” mit 64 GB wohl das begehrteste iPhone, das es in diesem Herbst gibt. Auch die Online-Lieferzeiten sprechen eine ähnliche Sprache.

Was wird Apple mit dem Einsteiger-Modell machen?
Nachdem immerhin noch ein Drittel der Kunden zum kleinsten Modell greifen, wird Apple diese Taktik wahrscheinlich nicht so schnell aufgeben, sondern eher darauf setzen, dass diese Kunden dann vermehrt zusätzlichen Speicherplatz bei iCloud kaufen. Klar ist, dass Apple mit der 64 GB Version deutlich mehr Gewinn einspielen kann als mit der 16 GB-Variante und dies ist für den Konzern sehr wichtig. Es bleibt zu hoffen, dass Apple doch irgendwann auf 32 GB – 128 GB und 256 GB aufstocken wird.

Was haltet ihr von dieser Politik?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Crossy Road“ erhält neue Figuren aus „Monument Valley“, „Land Sliders“ und „Shooty Skies“

„Crossy Road“ erhält neue Figuren aus „Monument Valley“, „Land Sliders“ und „Shooty Skies“

Hipster Whale hat seinem mega-erfolgreichem Crossy Road (AppStore) am gestrigen Sonntag das nächste Update spendiert. Und was könnte dies beinhalten? Genau, neue Charaktere…

9 Stück, um genau zu sein. Und wer gerne iOS-Spiele spielt, der dürfte viele von ihnen auch wiedererkennen. Denn als neue Figuren warten nun Qw33goorpps, Hooty und Shooty Cat aus Shooty Skies (AppStore), dem neuen Arcade-Shooter der Crossy-Road-Entwickler, Turny und Astronaut aus Land Sliders (AppStore) sowie Ida, A Crow und The Storyteller aus dem iOS-Hit Monument Valley (AppStore). Außerdem gibt es noch einen weiteren versteckten Charakter.

Alle neuen Figuren können wir immer am Spieleautomaten gewonnen oder direkt für 99 Cent per IAP erworben werden. Außer Shooty Cat. Denn die könnt ihr für begrenzte Zeit sogar kostenlos durchs Spiel hüpfen lassen…

Der Beitrag „Crossy Road“ erhält neue Figuren aus „Monument Valley“, „Land Sliders“ und „Shooty Skies“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple passt iBooks Author an OS X 10.11 an

Apple passt iBooks Author an OS X 10.11 an

Mit einem Update ist das kostenlose Authoring-Werkzeug bereit für El Capitan. Die Aktualisierung liefert aber auch noch weitere Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkäufe nähern sich der Milliarden-Grenze

Im Rahmen des Apple Watch-Events am 9. März gab Apple Chef Tim Cook bekannt, dass bereits 700 Millionen iPhones verkauft werden konnten. Aktuellen Prognosen zufolge, die unter anderem auf Hochrechnungen und bereits veröffentlichtem Zahlenmaterial basieren, dürfte das eine Milliardste iPhone im Juni oder Juli 2016 verkauft werden.

body_steve-jobs_1.jpg__640x360_q85

Apple nennt im Rahmen der Quartalsberichte jeweils die genauen Zahlen der iPhone-Verkäufe. Seit dem Start des iPhones unter der Ära von Steve Jobs bis jetzt, wo Tim Cook das Unternehmen weiterführt, wurden schon mehr als 700 Millionen Apple Smartphones verkauft. Die bereits veröffentlichten Zahlen, lassen sich auf Apples Pressewebsite nachschlagen. Leitet man nun noch anhand des Zahlenmaterials die Verkaufstrends ab, gibt es eine einigermaßen sichere Prognose für den neuen Meilenstein.

Sergiu Gatlan von Softpedia hat sich einmal die Mühe gemacht und in die Einzelheiten gestürzt. Den Hochrechnungen zufolge wird Apple also bis Ende 2015 genau 857,7 Millionen iPhones verkaufen. Im Juni oder Juli 2016 wird Apple dann das eine Milliardste iPhone an den eine Milliardsten Kunden versenden. Bis Ende 2016 wird der Konzern den aktuellen Schätzungen zufolge dann 1.142.230.000 iPhones verkauft haben. Das sind unglaubliche Zahlen, die nach wie vor zeigen, welchen Stellenwert das iPhone bei Apple genießt und wie sehr der Konzern stets davon angetrieben wird, das Gerät bestmöglich weiterzuentwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: 20 Prozent Extra-Guthaben bei Kaufland

Nachdem ihr in der vergangenen Woche bei Real und Rewe Geld beim Kauf von iTunes Karten sparen konntet, geht es in dieser Woche mit der nächsten Rabatt-Aktion weiter. Dieses Mal lohnt sich ein Besuch bei Kaufland.

iTunes Karten bei Kaufland: 20 Prozent Extra-Guthaben

Ab dem heutigen Montag (05.10.2015) und bis zum kommenden Samstag (10.10.2015) spart ihr beim Kauf von iTunes Karten bei Kaufland. Genauer gesagt erhaltet ihr Extra-Guthaben, wenn ihr euch bei Kaufland für eine 25 Euro oder 50 Euro iTunes Karte entscheidet. Beim Kauf der 25 Euro iTunes Karte legt der Händler 5 Euro Extra-Guthaben oben drauf und bei der 50 Euro Karte sind es dementsprechend 10 Euro.

kaufland051015

Rein rechnerisch entspricht dies einem Rabatt von 17 Prozent. Den Aktivierungscode für das Bonus-Guthaben findet ihr auf dem Kassenbeleg.

Soweit uns bekannt, handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Kaufland. Solltet ihr euch allerdings nicht sicher sein, ob euer örtlicher Händler die Aktion anbietet, so ruft kurz in eurer Kaufland-Filiale an und fragt nach. Das iTunes Guthaben könnt ihr im iTunes Store, App Store, iBookstore und Mac App Store zum Kauf von Apps, Musik, Filmen, Büchern etc. nutzen. Auch Apple Music könnt ihr mit dem iTunes Guthaben bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs 4.Todestag: Apple gedenkt dem Technik-Pionier

Steve Jobs 4.Todestag: Apple gedenkt dem Technik-Pionier auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Heute vor vier Jahren ist Apple CEO und Technik-Guru Steve Jobs  an den Folgen seiner schweren Krebserkrankung gestorben. Und mit ihm hat die Technikwelt einen der wichtigsten Vordenker unsere Zeit […]

Der Beitrag Steve Jobs 4.Todestag: Apple gedenkt dem Technik-Pionier erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Damit Software Umgangssprache versteht… Apple kauft Vocal IQ

Immer wieder übernimmt Apple kleinere Unternehmen, entweder um Personen, Ideen oder Produkte an sich zu binden oder umgekehrt zu verhindern, dass Konkurrenten an diese gelangen. Die jüngste Übernahme betrifft ein britisches Startup namens Vocal IQ, das sich auf die Entwicklung von lernender künstlicher Intelligenz spezialisiert hat . Insbesondere hat sich das kleine Unternehmen dem Ziel verschr...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Konzept: Mit gebogenem Gehäuse und 24 MP Kamera

iPhone 7 Konzept: Mit gebogenem Gehäuse und 24 MP Kamera auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nach dem erfolgten und für Apple äußerst erfolgreichen Release des iPhone 6s befassen sich die Konzept-Künstler dieser Welt schon mit der kommenden iPhone-Generation. So auch Hasan Kaymak, wobei der Designer […]

Der Beitrag iPhone 7 Konzept: Mit gebogenem Gehäuse und 24 MP Kamera erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Faces: Frische Watchfaces für Eure Apple Watch

Sucht Ihr spezielle und frischere Hintergrundbilder für Eure Apple Watch?

watchOS2 bringt die Möglichkeit, selbst Fotos als Hintergrundbilder für die Uhr festzulegen. Die Website Apple Faces bietet viele unterschiedliche Wallpaper an, die extra für die Watch gestaltet wurden.

Zunächst auf iPhone downloaden

Die Bilder im JPEG-Format gibt es in den verschiedensten Farben und Designs. Ihr sucht Euch einfach das Watchface Eurer Wahl aus, klickt auf dem iPhone auf Download und speichert es in Eurer Foto-Mediathek. Dann könnt Ihr es unter dem Watchface „Fotos“ mit der Watch syncen.

Apple Faces

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Homesman

The Homesman
Tommy Lee Jones

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Drama

Nebraska, Mitte des 19. Jahrhunderts. Mary Bee Cuddy (Hilary Swank) lebt gottesfürchtig und allein in einer kleinen Grenzstadt in den endlosen Weiten des Wilden Westens. Der Kampf gegen die unerbittliche Natur und die Einsamkeit ist für die Frauen der Pioniere hart. Als die drei Farmersfrauen Arabella (Grace Gummer), Theoline (Miranda Otto) und Gro (Sonja Richter) aus unterschiedlichen Gründen den Verstand verlieren, beauftragt die ärmliche Gemeinde Mary, die drei Frauen zurück in die Zivilisation im Osten zu begleiten, wo sich eine Methodistengemeinde um sie kümmern kann. Gleich zu Beginn ihrer Reise trifft sie auf den Outlaw Briggs (Tommy Lee Jones), dem sie das Leben rettet und gegen Geld das Versprechen abnimmt, sie den kompletten Weg zu begleiten. Auf dem entbehrungsreichen Treck gen Osten trotzen sie Stürmen und lebensgefährlichen Begegnungen mit Siedlern und Indianern und beginnen langsam die Gesellschaft des jeweils anderen zu schätzen. Eines Tages jedoch eskaliert die Situation…

© 2014 Universum Film GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es zwei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon liefert neues Fire-TV-Modell mit 4K-Unterstützung aus

Während die vierte Apple-TV-Generation erst zum Monatsende auf den Markt kommt, hat Amazon bereits mit der Auslieferung seiner neuen Set-top-Box begonnen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype-App für iOS 9 aufgebohrt

Skype-App für iOS 9 aufgebohrt

Künftig beherrscht Microsofts Kommunikationswerkzeug unter anderem die neuen iPad-Multitasking-Funktionen. Zuvor war auch die OS-X-Version an El Capitan angepasst worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: tvOS soll Such-API erhalten

Apple TV 4

Konzernchef Tim Cook selbst hat angekündigt, dass es Entwicklern künftig möglich sein soll, die Systemsuche der Apple-TV-Box für eigene Apps zu nutzen. Derzeit enthält sie nur Inhalte ausgewählter Anbieter wie Netflix oder Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In „Sling Ship“ fliegt ihr wischend durchs All

In „Sling Ship“ fliegt ihr wischend durchs All

Frisch in den AppStore geflogen ist Sling Ship (AppStore) von Indie-Entwickler Shane Huston. 1,99€ kostet der Download der IAP-freien Universal-App.

99 immer schwieriger werdende Level warten darauf, von euch mit einem kleinen Raumschiff durchflogen zu werden. Natürlich gibt es unterwegs allerhand Gefahren, denen ihr ausweichen solltet. Und auch die Höhlenumrandungen, durch die ihr in jedem Level fliegt, solltet ihr auf keinen Fall berühren. Denn beides beendet ein Durchgang sofort. Es sei denn, dass ihr vorher 3 der gelben Orbs eingesammelt habt. Denn die laden für kurze Zeit euer Schutzschild auf.
Sling Ship iOS

Die Steuerung in Sling Ship bedarf Übung

Das Besondere an Sling Ship (AppStore) ist zweifelsohne die Steuerung. Per Wischer lenkt ihr eure Rakete durch die gefährlichen Höhlen. Wischt ihr nach links, fliegt euer Raumschiff ein Stück nach rechts. Wischt ihr nach rechts, geht es nach links. Da die Schwerkraft euch stetig Richtung Höhlenboden zieht, solltet ihr zudem regelmäßig schräg nach unten Wischen, denn das lässt euch ein Stück nach oben schweben.
Sling Ship iOS
Die Steuerung bedarf auf jeden Fall einer kurzen Eingewöhnungsphase und ist auch dann sicherlich eine Sache, die zum Schwierigkeitsgrad von Sling Ship (AppStore) beiträgt. Optisch kommt das kleine Weltraum-Abenteuer in minimalistischem, uns gutgefallendem Look daher.

Der Beitrag In „Sling Ship“ fliegt ihr wischend durchs All erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: 4K Hands-on Video mit „innovativer“ 3D-Touch-Anwendungs-Idee

iPhone 6s: 4K Hands-on Video mit „innovativer“ 3D-Touch-Anwendungs-Idee auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Um Euch den Einstieg in die neue Woche trotz regnerischem Start etwas zu versüßen, habe ich hier ein wirklich gutes iPhone 6s Review Video des deutschen Bloggers AlexiBexi herausgegraben. Im […]

Der Beitrag iPhone 6s: 4K Hands-on Video mit „innovativer“ 3D-Touch-Anwendungs-Idee erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music vs. Spotify: Darum ist der Konkurrenzkampf bedeutungslos

Vor der Veröffentlichung von Appel Music fragten sich viele Experten, ob Apple Music gegen die starke Konkurrenz im Musik-Streaming-Markt bestehen kann. Wie sich nun herausstellt, war diese Frage falsch gestellt. Denn der Start von Apple Music führte nicht zu einer Abwanderung der Nutzer anderer Dienste zu Apples Angebot. Stattdessen wächst Spotify ungebremst weiter, während auch Apple Music Zugewinne verzeichnen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon beginnt mit Auslieferung des neuen Fire TV

Während Amazon die unliebsame Konkurrenz rund um Apple TV und Google TV ab Ende Oktober aus dem Sortiment verbannen will (mehr dazu: ), hat der Online-Händler heute mit der Auslieferung des neuen Fire TV begonnen. (Zur Box: ) Es ermöglicht am heimischen Fernseher den Zugriff auf das App- und Video-Angebot von Amazon , welches mit dem optional erhältlichen Spiele-Controller von Amazon auch Spiel...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaufland: Kostenloses Bonusguthaben beim Kauf einer iTunes-Guthabenkarte

Die Supermarktkette Kaufland hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis Samstag, den 10. Oktober, gibt es in Kaufland-Filialen beim Kauf einer 25-Euro-iTunes-Guthabenkarte kostenlos fünf Euro iTunes-Guthaben dazu. Beim Kauf einer 50-Euro-iTunes-Guthabenkarte sind es zehn Euro kostenloses iTunes-Guthaben.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Umfeld kritisiert Filmbiografie

Steve Jobs

Verschiedene Freunde, Angehörige und Bekannte des verstorbenen Apple-Chefs haben sich negativ zu "Steve Jobs" von Regisseur Danny Boyle geäußert – darunter Witwe Laurene Powell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop Fix: Adobe veröffentlicht neue Retusche-App für iPhone & iPad

In der Kategorie „Foto und Video“ gibt es Zuwachs. Adobe Photoshop Fix steht ab sofort zum Download bereit.

Adobe Photoshop Fix

Ab heute lässt sich Adobe Photoshop Fix (App Store-Link) kostenlos aus dem App Store laden. Die Entwickler haben hier die Expertise von Photoshop integriert, allerdings konzentriert man sich auf den Bereich Retusche. Reparieren, glätten, verflüssigen oder aufhellen zählen zu den Funktionen von Photoshop Fix. Erstmals wurde Fix bei der Präsentation des neuen iPad Pro gezeigt, jetzt könnt ihr es selbst ausprobieren.

Fotos können ganz bequem aus der Creative Cloud, aus der lokalen Bibliothek oder Dropbox geladen und bearbeitet werden. Mit einfachen Handgriffen sind einzelne Bereiche aufgehellt oder verdunkelt, die Sättigung angepasst oder Effekte mit Pinsel und Radierer eingezeichnet. Das Verzerren einzelner Abschnitte ist ebenso möglich wie das Glätten oder Reparieren.

Die einzelnen Optionen, Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten sind über ein am unteren Rand angebrachtes Menü erreichbar und weitgehend selbsterklärend. Innerhalb der App gibt es immer wieder Hinweisschilder, die die Funktionen näher erläutern. Das Handling ist wirklich sehr einfach, die Effekte können sich sehen lassen.

Adobe Photoshop Fix arbeitet mit Photoshop Mix zusammen

Des Weiteren gibt es eine Anbindung zwischen dem neuen Photoshop Fix und dem schon bestehenden Photoshop Mix. Bilder können zuvor in Fix bearbeitet werden, um diese in Mix weiterzuverarbeiten. Über das Mix-Programm können dann verschiedene Elemente von unterschiedlichen Bildern kombiniert werden. Zur Nutzung wird lediglich ein kostenloser Account bei Adobe vorausgesetzt. (Danke Lars für den Hinweis)

Der Artikel Photoshop Fix: Adobe veröffentlicht neue Retusche-App für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Erste Homescreen-Seite kann auch leer bleiben

dockiPhone-Anwender, die ihr Gerät mit einem besonders schönen Hintergrundbild geschmückt haben und ohnehin großen Wert auf ein aufgeräumtes System legen, können die erste Homescreen-Seite ihres Modells unter iOS 9 zukünftig auch leer lassen. Während iOS 8 und die Vorgänger-Versionen des iPhone-Betriebssystems eine komplett leere „Seite 1“ bislang einfach vom Gerät entfernte, respektiert iOS 9 den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Willkommen, OS X El Capitan!

Der Mac ist der Computer, den die Menschen lieben. Einer der Hauptgründe dafür ist OS X. Es macht den Mac zum Mac. – So fängt der Satz der Vorstellung von Apples neuem Betriebssystem an. OS X El Capitan wurde am 30. September 2015 veröffentlicht.

Mit OS X El Capitan will Apple ein neues und verbessertes Betriebssystem herausbringen. Wie schon bei iOS-9 hat Apple keine Flut an Neuerungen in das neue OS gepackt. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf Funktionalität, Stabilität, Sicherheit und...

Willkommen, OS X El Capitan!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gedenken an Steve Jobs: Vier Jahre ohne ihn – Filme erinnern [Videotrailer]

Es ist nun genau vier Jahre her, dass Steve Job verstorben ist. Es wurde amtlich bestätigt, dass Steve Jobs an Krebs starb. Laut Wikipedia war Steven „Steve“ Paul Jobs ein uns bekannter US-amerikanischer Unternehmer. Als Mitgründer und langjähriger CEO von Apple Inc. gilt er als eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Computerindustrie. Auch die Filmindustrie antwortet auf diesen Jahrestag: Mit einem neuen Film über den Mitbegründer von Apple Computers, die heute mittlerweile eines der teuersten Unternehmen auf der Welt sind. Fassbender spielt die Hauptrolle im neuen Film.

Ab dem 12. November 2015 soll STEVE JOBS starten. Es ist ein weitere Film über einen großen Visionär. Regie führte Danny Boyle und das Drehbuch Aaron Sorkin. Als interessante Schauspieler sind Michael Fassbender, Kate Winslet und Seth Rogen zu erwähnen.

Regie führte der ohne genannte Oscar-Gewinner Danny Boyle („Slumdog Millionär“). Das Drehbuch lieferte Aaron Sorkin, der zuletzt für sein Skript für den Film „The Social Network“ mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Als Vorlage diente ihm die Bestseller-Biographie von Walter Isaacson.

Michael Fassbender spielt Steve Jobs, den visionären Gründer der Firma Apple, während Oscar-Gewinnerin Kate Winslet die frühere Marketing-Chefin von Macintosh Joanna Hoffman verkörpert. Seth Rogen ist als Steve Wozniak, den Mitbegründer von Apple, zu sehen und Jeff Daniels übernimmt die Rolle des ehemaligen Apple-CEOs John Sculley. In weiteren Nebenrollen glänzen Katherine Waterston als Chrisann Brennan, Jobs‘ Ex-Freundin, und Michael Stuhlbarg als Andy Hertzfeld, eines der ursprünglichen Mitglieder des Macintosh-Entwicklungsteams.

Handlung

Die Macher wollten nicht erneut einen normalen Lebensablauf abfilmen, sondern eine spannend, überraschende und vor Allem inspirierende Story über Steve Jobs herausbringen. WIe kann man Steve Jobs am besten darstellen? Ich denke, dass dies eines der Kernfragen bei dem Drehbuch gewesen sein muss.
Aufbrausend und dabei doch immer sein Ziel vor Augen – ein Mensch mit Ecken und Kanten. Steve Jobs nimmt uns mit ins Epizentrum der digitalen Revolution und beschreibt den Kampf, eine als unmöglich abgetane Vision Wirklichkeit werden zu lassen: ein Computer für jedermann.

Der Mann hat mit seinem Team Innovationen geschaffen. Das ging aber nur mit einer gewissen Charakterstärke und seinem doch oft fragwürdigen Führungsstil.
In ständigen kreativen Auseinandersetzungen, die den Zusammenhalt und das gemeinsame Ziel der drei Freunde immer wieder in Frage stellen, erschaffen Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne Apple und damit die Computer, die die Welt für immer verändern werden.

Als Visionär setzt er auf seine Durchsetzungsfähig, die er in seinem Leben brillant einsetzt.
Von den ersten Anfängen, der Entwicklung des legendären, alles revolutionierenden Macintosh bis hin zum Neuanfang mit dem iMac im Jahr 1998 – Steve Jobs erzählt die Geschichte von einem der größten Strategen unserer Zeit und seiner Mitstreiter.

Wir werden den Film bald sehen und Euch an dieser Stelle wieder informieren.

Videotrailer: Steve Jobs – Trailer #2 german/deutsch HD

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Wertvollste Marken: Apple weiter vor Google

Wertvollste Marken: Apple weiter vor Google

Apple konnte seine Führung in der Interbrand-Rangliste der wertvollsten Marken gegenüber Google ausbauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV mit 4K ist ab sofort verfügbar

Amazons Set-Top-Box Fire TV kann seit heute in der nächsten Generation bestellt werden.

Amazons neuestes Fire TV ist ein direkter Konkurrent zum Apple TV und ein Must-Have für Prime-Poweruser.

Neues Fire TV hier kaufen
Fire TV Stick hier vorbestellen

4K Fire TV Bild

Im Gegensatz zum Apple TV unterstützt die Box das Anzeigen von Inhalten in 4K-Auflösung. Im Vergleich zum Vorgänger ist auch der Prozessor merkbar leistungsfähiger geworden. Damit laufen die Apps und Spiele auf hohem Niveo aus dem umfangreichen App Store sehr gut auf der kleinen Box. Der integrierte Speicher kann per Micro SD Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Der Preis von nur 99,99 Euro ist ebenfalls sehr gut für die gebotene Leistung. Ihr habt außerdem einfachen Zugriff auf sämtliche Prime-Dienste, inklusive Videostreaming und die Amazon-Cloud. Dank Dolby Audio ist der Sound bei Musik, Filmen und Spielen umwerfend. Der kleinere Fire TV Stick kann bisher nur vorbestellt werden und wird am 22. Oktober ausgeliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Philips stellt neue Hue-Lampen und Bridge vor

HomeKit: Philips stellt neue Hue-Lampen und Bridge vor auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

In Sachen Home-Automation stehen die Beleuchtungslösungen von Philips ganz weit oben in der Gunst der Nutzer. Per W-Lan verbunden mit der Bridge können die angeschlossenen Lampen und Led-Streifen dann ganz […]

Der Beitrag HomeKit: Philips stellt neue Hue-Lampen und Bridge vor erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Photoshop Fix und Updates für fast alle iOS-Apps

photoshop-fixPünktlich zum Start der Anwenderkonferenz MAX läutet Adobe zur großen Update-Runde. So gut wie alle iOS-Apps des Softwareanbieters stehen in einer neuen Version im App Store bereit. Zudem wurde die letzten Monat im Zusammenhang mit der Vorstellung des iPad Pro angekündigte Bildbearbeitungs-App Photoshop Fix veröffentlicht. Das auf der Photoshop-Technologie aufbauende Photoshop Fix ermöglicht es Ihnen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Online-Waage, Aktivitätstracker, 20.000mAh ext. Akku, iPhone-Zubehör und mehr

Zum Start in die neue Woche werfen wir einen Blick auf die Amazon Blitzangebote des Tages. In unseren Augen lohnt sich der Blick heute besonders, da der Online-Händler ein paar attraktive Angebote geschnürt und diese in den Mittelpunkt gerückt hat. Dabei bedient sich der Online-Händler nicht nur an der Kategorie Elektronik & Technik, sondern auch an nahezu allen anderen Produktkategorien, so z.B. Heimwerken, Freizeit, Kleidung, Sport, Kinder, Babys und mehr.

amazon051015

Den ganzen Tag über könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 19:30 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

09:30 Uhr

10:30 Uhr

13:30 Uhr

14:30 Uhr

15:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

Hierbei handelt es sich nur um eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Todestag von Steve Jobs: Erinnerungen an sein Leben

Heute vor vier Jahren ist der Apple-Mitbegründer und langjährige CEO Steve Jobs in Palo Alto gestorben. Jobs’ Karriere umfasste nicht nur die Entwicklung wegweisender Apple-Produkte wie OS X, den iMac und das iPhone; in seiner über zehnjährigen Auszeit bei Apple ab 1985 führte er zwei andere namhafte Unternehmen: NeXT und Pixar Animations. Sein Einfluss auf die amerikanische Kultur und die Vera...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Fotos und Videos zu Notizen hinzufügen

OS X El Capitan bringt viele neue Funktionen mit sich – ein Update das lohnt. Nach der Aktualisierung auf OS X 10.11 lassen sich unter anderem Notizen um Fotos und Videos bereichern. Dieser Kurztipp erklärt, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2 kommt sicher nicht in diesem Jahr

Apple Watch

Wir werden ziemlich oft gefragt, wann die nächste Generation der Apple Watch auf den Markt kommen wird. Die Frage ist natürlich schwierig zu beantworten, aber im Moment gibt überhaupt keine Anzeichen, dass die nächste Generation der Apple Watch noch in diesem Jahr vorgestellt werden wird. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass die Watch im Frühjahr vorgestellt und auch ausgeliefert wird. Somit können wir wahrscheinlich mit einer Keynote im März oder April rechnen.

Was können wir erwarten?
Genau dies ist noch völlig unklar. Apple wird auf jeden Fall die bisherigen Erfahrungen einließen lassen und mit neuen Funktionen, Sensoren und vielleicht neuen Ausführungen den Verkauf ankurbeln. Das Design und auch die grundsätzliche Form wird Apple beibehalten müssen, da sich Entwickler jetzt erst auf diese Gegebenheiten eingestellt haben. Alles in allem können wir also mit einem etwas kleineren Update rechnen.

Was erwartet ihr euch noch von der Apple Watch?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passend zum Armband: Foto-Hintergründe für die Apple Watch

apple-watchDie Webseite applefaces.co nimmt die mit watchOS 2 eingezogene Unterstützung von Foto-Hintergründen zum Anlass, euch mit einer handgepflegten Auswahl an Hintergrundgrafiken für eure Zifferblätter zu versorgen. Unter den hier zum kostenlosen Download angebotenen „custom designs for your Apple Watch“ lassen sich zahlreiche Designs durchstöbern, deren Farbgebung sich an den bislang erhältlichen Armbändern der Apple Watch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype mit Schnellantwort, Spotlight-Chat und Split View

Microsoft hat den Instant Messenger Skype für iOS in Version 6.3 (zur App: ) und für Mac in Version 7.13 (zur App: ) fertiggestellt und damit die Kompatibilität zu iOS 9 und OS X 10.11 El Capitan verbessert. Dies beinhaltet auch neue Funktionen wie die Unterstützung von Split View und Slide Over auf dem iPad und in El Capitan, womit sich der Messenger beim Multitasking sehr einfach parallel zu ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Emoji Tastatur: Chart-Stürmer ist sein Geld nicht wert

Euch fehlt der Mittelfinger-Smiley und andere? In der „Neue Emoji Tastatur“ gibt es neue Emoticons.

Neue Emoji Tastatur

Die Applikation „Neue Emoji Tastatur“ (App Store-Link) ist gerade auf Platz 1 der meistverkauften iPhone-Apps. Die aktuelle Bewertungen liegt bei eineinhalb Sternen, auch wir wollten wissen, warum die Tastatur so beliebt ist und ob sie überhaupt ihr Geld wert ist. Der Download kostet nämlich 1,99 Euro, ist 91 MB groß und funktioniert auf iPhone und iPad.

Ihr vermisst ein paar Smileys? Klar, unter iOS gibt es schon eine große Auswahl, allerdings sind nicht längst alle Emojis verfügbar. Genau diesen Umstand nutzt die Emoji Apps GmbH und möchte mit „Neue Emoji Tastatur“ die Smileys nachliefern, die Apple nicht anbietet. Die Applikation bietet neben den herkömmlichen Symbolen weitere 600 Smileys, Sticker, Textstile und mehr.

Da es sich um eine Tastatur handelt, müsst ihr diese in den Einstellungen > Allgemein > Tastatur hinzufügen, auch muss der Vollzugriff erlaubt werden, damit die Tastatur funktioniert. Allein dieser Umstand ist unverständlich. Danach steht die angepasste Tastatur in jeder App zur Verfügung und kann über den Globus aktiviert werden. Dort könnt ihr dann die aus iOS bekannten Smileys verwenden, zudem gibt es weitere Kategorien mit neuen Smileys, Stickern und mehr.

Versand neuer Smileys nur als Bild möglich

Während die herkömmlichen Smileys einfach in den Text eingefügt werden können, müssen alle anderen Symbole als Bild verschickt werden. Und das ist sowas von umständlich. Ihr müsst den Smiley auswählen, ihn über die Smiley-Tastatur kopieren und dann manuell in das Textfeld bei WhatsApp, Nachrichten-App und Co. einfügen. Außerdem werden die Emojis als Bild mit einem großen weißen Rand verschickt und kommen beim Empfänger sehr klein an.

In den App Store-Bewertungen beschweren sich viele über Abzocke oder Betrug. Das ist jedoch nicht der Fall. In der Beschreibung steht klar und deutlich, dass die „neuen“ Objekte nur als Bild und nicht als Text versendet werden. Auch wenn man mit „Neue Emoji Tastatur“ weitere Smileys bekommt, ist der Einsatz viel zu kompliziert. Aus diesem Grund sagen wir: Die „Neue Emoji Tastatur“ ist ihr Geld nicht wert. Da verzichte ich lieber auf die zusätzlichen Smileys, bevor ich a) den Vollzugriff erlaube, b) umständlich die Objekte erst kopieren und einfügen muss und c) die Bilder in einem komischen Format versende.

Der Artikel Neue Emoji Tastatur: Chart-Stürmer ist sein Geld nicht wert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir werfen einen Blick auf das iPhone 6s

Dank der freundlichen Unterstützung von Handy-Doktor durften wir das iPhone 6s bereits einige Tage antesten. Wir werfen einen Blick auf die neuen Festures: 3D Touch, Live Photo, bessere Kamera, schnellerer A9 Chip. 3D Touch
IMG_0018Eigentlich bemerkt man die Funktion nicht, sie wird einem auch nicht gezeigt. Der feste Druck auf das Display lohnt sich auszuprobieren.
Als SMS ein Foto erhalten: fester Druck auf das Foto es wird gross auf dem Bildschirm angezeigt. Nun nach oben wischen um Optionen wie Kopieren, Sichern und Weiterleiten zu erhalten. Bildschirm loslassen und schon schwappt das Foto zurück. IMG_0022Links sind für 3D Touch genau so gut geeignet. Fester auf einen Link drücken und schon wird die Seite in einem kleinen Fenster geöffnet. Los lassen und schon ist die Vorschau verschwunden, oder fester drücken und Safari öffnet sie Seite komplett. Noch interessanter ist die Funktion in der Mail-App. Es ist so noch bequemer Mails anzuschauen, sie zu bewegen oder dann auch zu öffnen. Auch auf dem Home-Bildschirm funktioniert 3D Touch. Probiere den längeren Druck auf die Icons aus. Da verstecken sich einige kleine Helferlein. Live Photo
Neu ist ein Foto keine Moomentaufnahme mehr. Bilder beginnen sich zu bewegen und spielen den Sound des Moments ab.
Das ist eine tolle Möglichkeit einzigartige Momente einzufangen. Diese kannst du auch im Sperrbildschirm verwenden und sogar an ältere iPhones senden. Auch auf dem Mac beginnen die Bilder sich zu bewegen. 12 MP Kamera und 4K Videos
Die neue Kamera ist eine starke Verbesserung gegenüber jener des iPhone 6. Vergleichsfotos konnten wir keine Machen, dafür haben die Macher der App Camera+ (snapsnapsnap) sich die Mühe gemacht und unterschiedliche Motive mit allen iPhone Generationen abgelichtet. image Mit dem iPhone 6s aufgenommene 4K Videos findest du bei Apple und bei YouTube. Das iPhone 6s Plus hat einen optischen Bildstabilisator für wackelfreie Videos. Schneller
Was merkbar schneller funktioniert ist der Touch ID Sensor. Der Finger wird schneller erkannt, das iPhone unmittelbar entsperrt. iOS 9 läuft sehr flüssig, das iPhone reagiert prompt. So wie man es erwartet. Für das iPhone 6s optimierte Spiele haben wir noch nicht ausprobiert. Dies wird die nächste spannende Aufgabe sein. Fazit
Ein erstes Fazit von einem kurzen Blick auf das iPhone 6s zeigt, dass diese iPhone Generation eine gelungene Verbesserung des iPhone 6 ist. Alle Komponenten wurden verbessert. Das Display mit 3D Touch sogar erheblich erweitert. Mit der 5MP Frontkamera lassen sich endlich tolle Fotos schiessen und FaceTime Unterhaltungen führen.
Dank verbessertem Aluminium ist das Gehäuse so stark, dass es sich nicht verbiegen lässt. In den nächsten Tag werden wir uns weiter mit dem iPhone 6s beschäftigen. In der Schweiz ist es ab dem 9. Oktober im Apple Online Store verfügbar. Original article: Wir werfen einen Blick auf das iPhone 6s
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Witziges Multiplayer-Game „Wrestle Jump“ für lau laden

Witziges Multiplayer-Game „Wrestle Jump“ für lau laden

Seit dem gestrigen Sonntag bietet der finnische Indie-Entwickler Otto-Ville Ojala sein witziges Mehrspieler-Game Wrestle Jump (AppStore) für lau im AppStore an. Normalerweise kostet die Universal-App 1,99€. Wir wissen aber leider nicht, wie lange das Angebot noch Bestand haben wird. Ihr solltet bei Interesse also schnell zuschlagen und auf den Download-Button tappen…
Wrestle Jump iOS
In Wrestle Jump (AppStore) steuert jeder der 2 Spieler einen Wrestler über nur einen Button. Ziel ist es, den gegnerischen Wrestler zu Boden zu ringen. Dafür ist Geschick und etwas Glück nötig. Neben der Möglichkeit, das Spiel mit zwei Spielern an einem Gerät zu spielen, kann der Titel auch alleine gegen den Computer gespielt werden – praktisch, wenn gerade kein Gegner zur Hand ist.
Wrestle Jump iPhone iPad
Wer gerne witzige Multiplayer-Games mit einem Freund an einem Gerät spielt, der wird mit dem aktuell kostenlosen Wrestle Jump (AppStore) zweifelsohne seine Freude haben. Im AppStore gibt es 4,5 Sterne, aber auch Kritik am letzten Update, das einige Neuerungen mit sich gebracht hat, die bei den alteingesessenen Fans nicht nur auf Gegenliebe stoßen. Mehr Infos zum Spiel gibt es in diesem Artikel.

Der Beitrag Witziges Multiplayer-Game „Wrestle Jump“ für lau laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri soll natürlicher werden: Apple kauft VocalIQ

Große Konzerne kaufen von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen, die oftmals mit Experten zu einem bestimmten Bereich bespickt sind. Und der neuste Einkauf von Apple gibt mal wieder einen Ausblick in die Zukunft.

VocalIQ ist ein Spracherkennungsspezialist aus England, der sich in der Vergangenheit oftmals über die Großen, wie Apple oder Google, lustig gemacht hat. Sowohl VocalIQ als auch Apple bestätigten jetzt aber die Übernahme durch die Kalifornier. Schätzungen zufolge soll sich Apple das Ganze 50 bis 100 Millionen Dollar gekostet haben.

Noch im März dieses Jahres schoss VocalIQ gegen Apple, Google, Microsoft und Amazon in einem Blog-Eintrag, da sie Unmengen an Geld in die Entwicklung ihrer Sprachassisten gesteckt haben, diese aber kaum mehr als ein Spielzeug seien. Die Software von VocalIQ ist in der Lage, durch Lernen freie Sätze zu verstehen und der Nutzer sei somit nicht an ein paar festgelegte Befehle gebunden. Außerdem sei sie bereits auf mobile Entgeräte zugeschnitten, wodurch Siri deutlich natürlicher wird und eine Interaktion mit dem Sprachassisten menschlicher. Die Technologie würde einiges am iPhone und iPad aber auch im Auto mit CarPlay vereinfachen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kubiko: Neues 3D-Puzzle der Blueprint-Erfinder erschienen

Erinnert ihr euch noch an Blueprint 3D? Von den gleichen Entwicklern gibt es jetzt Kubiko.

Kubiko

Vor einigen Jahren ist mit Blueprint 3D ein wirklich tolles Spiel im App Store erschienen, damals noch unter der Flagge von FDG Entertainment. Das Entwickler-Team Zedarus Entertainment versucht es jetzt auf eigene Faust und hat Kubiko (App Store-Link) für iPhone und iPad veröffentlich. Das 3D-Puzzle kann kostenlos geladen werden und bietet zum Start 40 Level, weitere sind bereits angekündigt. Die Finanzierung des Spiels erfolgt unter anderem durch Werbung, die allerdings für schmale 99 Cent dauerhaft deaktiviert werden kann.

Das Spielprinzip von Kubiko ist schnell erklärt: Dreidimensionale Figuren müssen mit dem Finger in die korrekte Position rotiert werden. Bisher gibt es in dem komplett lokalisierten Spiel fünf Themenbereiche mit jeweils acht Leveln: Tiere, Gesichter, Menschen, Transport und Fantasy. Von einem Löwen über Elvis und einem Krankenwagen ist hier so ziemlich alles vertreten.

In Kubiko kommt es auf die richtigen Handgriffe an

Auch wenn die Figuren in Kubiko meist mit wenigen Handgriffen wieder in die korrekte Position gebracht wurden, ist das Spiel durchaus knifflig. In jedem Level sind nämlich nur fünf Aktionen möglich, bevor die Figur wieder in den Ursprungszustand gesetzt wird. Daher sollte man nicht wie wild mit dem Finger auf dem Display hantieren, sondern sich genau überlegen, welchen Schritt man als nächstes durchführt.

Insgesamt weiß Kubiko mit einer hübschen Grafik und einem einfach zu erlernenden Gameplay zu überzeugen. Die In-App-Käufe, die man neben dem Deaktivieren der Werbung auch für Tipps einsetzen kann, halten sich dezent im Hintergrund. So steht dem ungestörten Puzzle-Spaß nichts im Wege, das zeigt auch die bisher sehr gute Bewertung mit viereinhalb Sternen im Schnitt. Erste Eindrücke des Gameplays gibt es im folgenden Video für euch.

Der Artikel Kubiko: Neues 3D-Puzzle der Blueprint-Erfinder erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Minute!

Wie gut kannst du dich in einer Minute konzentrieren?Hier die Spielregeln:Wähle zunächst einen beliebigen Spielstein vom Spielbrett. Finde anschließend innerhalb einer Minute so viele ‚Nachfolger‘ wie möglich.Ein Spielstein ist ein ‚Nachfolger‘, wenn er sich vom vorherigen Spielstein durch genau EIN Merkmal unterscheidet. Merkmale sind: Farbe, Muster oder Aufschrift.Je mehr Nachfolger ein Spielstein hat, desto höher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Executive: IGN verschenkt Download-Codes

execNeuer Monat, neues Spiel. Seitdem Apple die Ausgabe von Gutschein-Codes nicht mehr auf maximal 100 Stück begrenzt, sondern ausgewählten Entwicklern die Dreingabe beliebig vieler Promo-Codes gestattet, tauchen immer wieder Sonder-Aktionen im App Store auf, bei denen kostenpflichtige Titel ohne Bezahlung mitgenommen werden können. Unter anderem hat das Spieler-Portals IGN eine regelmäßige Promo-Aktionen eingeführt und bietet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Actionreiches Prügelspiel „The Executive“ dank Gutschein-Code kostenlos laden

Actionreiches Prügelspiel „The Executive“ dank Gutschein-Code kostenlos laden

In Zusammenarbeit mit Entwicklerstudio Riverman Media bietet IGN in diesem Monat das Actionspiel The Executive (AppStore) als Gratis-Download an. Denn wer sich über diese Seite einen Promo Code beschafft, kann die regulär 4,99€ teure Universal-App komplett kostenlos aus dem AppStore laden. Einfach den Gutschein-Code im AppStore einlösen, schon lädt das Spiel für lau auf euer iOS-Gerät herunter.
The Executive iOS
Per Taps lasst ihr die Fäuste eines Firmenchefs fliegen, der sein Unternehmen und die ganze Stadt vor Werwölfen und anderen Monstern verteidigen muss. Aber nicht nur auf gute Angriffe kommt es an, sondern auch auf die Defensive. Also immer den Gegner gut beobachten und schnell und klug auf seine Attacken reagieren. Denn landen die Feinde zu viele Treffer, ist eure Lebensenergie irgendwann zuneige und das Level, von denen es insgesamt 120 Stück gibt, muss neu begonnen werden.
The Executive iPhone iPad
The Executive (AppStore) bietet aber nicht nur wilde Prügeleien mit eingängiger Steuerung, sondern auch kurze Jump’n’Run-Passagen, in denen ihr per Wischer durch das Bürogebäude und andere Gegenden lauft und springt. Tolles und spaßiges Prügel-Actionspiel aus Indie-Entwicklung, bei dem es auf Timing und Reaktionen ankommt.

Der Beitrag Actionreiches Prügelspiel „The Executive“ dank Gutschein-Code kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: iPhone Endoskop, Kabel und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

ab 9 Uhr

Anker PowerDrive KfZ-Ladegerät (hier)
Ninetec 8400 mAh Powerbank (hier)

ab 10 Uhr

Medion Action Camcorder (hier)
DBPower HD iPhone-Endoskop (Foto/hier)

iPhone HD Endoskop

ab 11 Uhr

5x Com-Pad Micro USB-Kabel (hier)

ab 14 Uhr

TaoTronics Selfie-Stick (hier)
Oxid7 Powerbank mit Qi-Support (hier)

ab 15 Uhr

AmazonBasics Lightning Kabel 0,9 Meter (hier)

ab 16 Uhr

Conceptronic USB-LAN-Adapter (hier)

ab 17 Uhr

Anker faltbares Solar-Ladegerät (hier)
VTIN Robin Bluetooth-Sportkopfhörer (hier)
icessory Lightning Kabel 1 Meter (hier)

ab 18 Uhr

Poweradd Pilot X7 20000 mAh Akku (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple TV mit zwei Spiele-Controller kompatibel

Neben der Fernbedienung können beim neuen Apple TV zwei Bluetooth-Controller angeschlossen werden. Das Apple TV der vierten Generation wurde im vergangenen Monat vorgestellt und wird im Laufe dieses Monats im Handel landen. Eine der größten Neuerungen wird der App Store sein, den Apple für AppleTV anbieten wird. Unter anderem werden sich zahlreiche Spiele tummeln, die ihr mittels Siri-Remote, iOS-Geräten und Spielecontrollern nutzen könnt.

controller

Diverse Entwickler haben das Apple TV Dev Kit bereits erhalten, angetestet und dabei herausgefunden, dass sich neben der Fernbedienung zwei Spiele-Controller anschließen lassen. Das beschränkt mitunter die Multiplayer-Fahigkeit der Konsole gewaltig. Echte Party-Sessions lassen sich damit nicht auf die Beine stellen. Denn in der momentanen Konstellation könnten mit dem Gerät nur drei Nutzer gleichzeitig spielen.

Die Beschränkungen für Bluetooth-Geräte gelten nicht für iPhones, die ebenfalls als Controller für Multiplayer-Spiele verwendet werden können. Das erfordert jedoch Extraarbeit für die Entwickler, die eine extra iPhone-Steuerung in die Apps integrieren müssen, so Macrumors.

Alle tvOS-Apps und Spiele müssen, so hat es Apple festgelegt, eine Berührungsgestenkontrolle für die Fernsteuerung per Siri enthalten. Insofern sollten die meisten Apps mit dem iPhone funktionieren. Doch dagegen sträuben sich viele Entwickler, da die Steuerungsoptionen über Touch-Gesten eher begrenzt sind. Insofern bleibt zu hoffen, dass Apple die Bandbreite an Möglichkeiten bei zukünftigen Apple TV erweitern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Problem: Eigenständiges ausschalten von iPhones

iPhone6S

Auch mit dem neuen iOS gibt es wieder ein Problem: Bei einigen iPhones kommt es vor, dass diese sich einfach selbständig ausschalten.

Seit dem 25. September sind die neuen iPhones nun erhältlich. Seitdem haben sich viele iPhone 6S und 6S Plus Benutzer beschwert, dass sich ihre iPhones selbstständig ausschalten. Dies geschieht auch, wenn das Gerät genug Akku hat und nicht  durch Apps besonders beansprucht wird. Bisher ist noch unbekannt warum das passiert, allerdings berichten einige Betroffene, dass sich der Home Button warm anfühlt, wenn sie ihre Geräte daraufhin wieder einschalten wollen.

Während sich in den meisten Foren die Beschwerden auf das iPhone 6S / 6S Plus beziehen, kommt dieser Fehler aber auch bei einigen iPhone 5S oder 6 Besitzern vor. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass es ein Fehler von iOS 9 sein wird, obwohl es mit iOS 9.0.2 mittlerweile schon zwei Updates für iOS 9 gibt.

In den Kommentaren verschiedener Foren findet man aber auch Hinweise darauf, dass die Geräte nicht komplett ausgeschaltet sind, da sie zum Beispiel noch auf den Laut/Stumm Schalter an der Seite reagieren. Dies würde bedeuten, dass nur das Display ausfällt, dieses also einfach schwarz bleibt.

Kurzfristige Lösung des Problems:

Wenn man von diesem Problem betroffen ist, hilft es nur, wenn man einen Neustart erzwingt. Diesen führt man durch, indem man den Home Button und den Power Butten für 10 Sekunden gedrückt hält.

Bleibt zu hoffen, dass Apple dieses Problem möglichst schnell mit einem Software Update behebt.

Habt Ihr auch Probleme mit Eurem iPhone? Kommt das Problem auch bei anderen iGeräten vor?

Via, Via

The post iOS 9 Problem: Eigenständiges ausschalten von iPhones appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extra-Guthaben für iTunes Karten im Kaufland

Wer in dieser Woche sein iTunes-Konto wieder etwas aufstocken will, schaut am besten bei Kaufland vorbei. Bis zum Samstag schenkt euch die Lebensmittel-Kette auf alle 25 oder 50 Euro Karten weiteres Guthaben dazu.

Ihr kennt das Spiel: Auf eurem Kassenzettel beim Kauf der Karten findet sich ein weiterer Code zum Einlösen im iTunes Store, den ihr separat eingeben sollt. Jeweils 5 bzw. 10 Euro Extra-Guthaben bekommt ihr dann gutgeschrieben.

Kleiner Tipp: Solche Preisnachlässe eignen sich hervorragend zum Abbezahlen des Apple Music Abos. Damit verringert man den Preis für Apples Musik-Streaming-Service am Ende erheblich. Mit Dank an alle Tippgeber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Bridge mit HomeKit-Kompatiblität in USA vorbestellbar

hue-homekit-bridgeUPDATE: Philips hat die Hue Bridge 2.0 nun auch offiziell angekündigt. Das Gerät ist ab sofort in Deutschland verfügbar, ein Upgrade-Angebot für Bestandskunden folgt. Während eine offizielle Ankündigung von Philips noch aussteht, wird bei Amazon.com bereits eine neues, mit Apples Heimautomatisierungsplattform HomeKit kompatibles Gateway für das Beleuchtungssystem Hue angeboten. Die Homekit-Kompatibilität wird zwar in der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cloud Spin kostenlos laden: Abenteuer über den Wolken

Das vor rund einem Jahr veröffentlichte Cloud Spin kann aktuell kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Cloud Spin 1 Cloud Spin 4 Cloud Spin 3 Cloud Spin 2

Bei euch steht ein ganz entspannter Start in die neue Woche an? Ohne Hektik und Stress? Falls ihr euch auch lieber zurücklehnt statt hart zu arbeiten, werft doch einen Blick auf Cloud Spin (App Store-Link). Das im August 2014 veröffentlichte Spiel kostete zuletzt 1,99 Euro und kann aktuell kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden. Bewertet ist die Universal-App bisher mit durchschnittlich vier von fünf möglichen Sternen.

In ein bestimmtes Genre lässt sich Cloud Spin nur schwer einordnen. In der App fliegt man mit einem Hasen über den Wolken durch wunderschön gestaltete Welten. Das Spiel ist dabei in zwei Spielmodi unterteilt: Zu Beginn kann man lediglich den Tournament-Modus freischalten, für den „Freien Flug“ muss man zunächst einige Erfolge sammeln – die man sich übrigens nicht mit In-App-Käufen verschaffen kann. Der kleine Hase, mit dem man in Cloud Spin durch die Gegend fliegt, hat also eine weiße Weste.

In den insgesamt sieben Tournament-Leveln fliegt man halbautomatisch durch die Luft und folgt einer Route. Die Aufgabe des Spielers ist es, Objekten auszuweichen, durch Ringe zu fliegen sowie Münzen und Sterne einzusammeln. Gesteuert wird der fliegende Hase dabei einfach über Wisch-Bewegungen auf dem Bildschirm.

Feier Flug in Cloud Spin etwas schwierig zu steuern

Hat man im dritten Level mindestens die Bronze-Medaille erreicht, darf man sich im „Freien Flug“ versuchen. Die Medaillen zu holen ist allerdings nicht so einfach, denn man darf sich während des Flugs keinen Fehler erlauben – stößt man irgendwo an, verliert man nicht nur eines der beiden Leben, sondern auch den bis dahin gesammelten Multiplikator – und ohne den sind hohe Scores quasi unmöglich.

Im „Freien Flug“ kann man in mehreren Umgebungen fliegen. Dabei ist man an keine Route gebunden, sondern muss in der gesamten Welt eine bestimmte Anzahl von Geschenken sammeln. Das ist gar nicht so einfach, denn in diesem Modus ist die Steuerung von Cloud Spin meiner Meinung nach etwas hakeliger und macht nicht so viel Spaß wie im Tournament-Modus.

Der Artikel Cloud Spin kostenlos laden: Abenteuer über den Wolken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfangreiches Update für Sandbox-Game „Junk Jack X“

Umfangreiches Update für Sandbox-Game „Junk Jack X“

Das gelungene Junk Jack X (AppStore) von Pixbits hat vor wenigen Tagen ein weiteres Update erhalten. Dieses erweitert das Sandbox-Game um ein neues Garten-System, bei dem ihr durch das Kombinieren von Saaten nicht weniger als 15.000 verschiedene Pflanzen anbauen und züchten könnt.

Außerdem wurde ein neuer Planet namens Mykon hinzugefügt, auf dem neue Monster warten. Ebenfalls neu in Version 2.4.4 sind 15 neue Waffen, mehr als 25 andere Ausrüstungsgegenstände, neue Fische und Tiere und vieles mehr. Denn wie man es bereits von anderen Updates für Junk Jack X (AppStore) in der Vergangenheit kennt, ist die Liste der Neuerungen und Fehlerkorrekturen wieder ellenlang…

Der Beitrag Umfangreiches Update für Sandbox-Game „Junk Jack X“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DataMan: App zur Kontrolle von Datenverbrauch mit Update

Die praktische App DataMan Next läuft seit dem neuesten Update auch auf der Watch.

Die iPhone-App hilft Euch dabei, Euren Datenverbrauch immer genau im Blick zu haben. Wenn Ihr dazu immer die App selbst öffnen müsst, ist das jedoch nicht wirklich praktisch.

Support für die Watch

Aus diesem Grund haben die Entwickler bereits vor längerer Zeit ein Widget eingeführt, welches alle wichtigen Daten auflistet. Das neueste Update auf Version 9 bietet nun auch eine Apple-Watch-App.

DataMan Next Screen

Diese zeigt Euch auf den ersten Blick an, wie es um Euren Datenverbrauch im aktuellen Monat steht. Ihr könnt auch mehr Details abrufen und erhaltet dann genaue Informationen zu den verbrauchten und verbleibenden Daten und zur Zeit, bis Ihr Euer Volumen wieder voll ausschöpfen könnt.

Fürs iPhone einer unserer Favoriten

Auch fürs iPhone war die App schon ein Must-Have, nun lohnt sie sich noch mehr. (ab iPhone 5, ab iOS 9, deutsch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cube Fantasy-Welt

Cube Fantasy-Welt ist eine One-Touch- Action-Strategie -Spiel!Es ist super einfach zu spielen. Das einzige Ziel, das Sie haben, ist, den Würfel zu seinem Ziel zu bringen.Jedes fertiggestellte Niveau gibt Ihnen einen „move“ Punkt , den man bei in die nächste Stufe verwendet werden können.Aber Vorsicht, es gibt Ebenen , die Sie ohne die Verwendung dieser […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor vier Jahren starb Steve Jobs

"Here’s to the crazy ones. The misfits. The rebels. The troublemakers. The round pegs in the square holes. The ones who see things differently. They’re not fond of rules. And they have no respect for the status quo. You can quote them, disagree with them, glorify or vilify them. About the only thing you can’t do is ignore them. Because they change things. They push the human race forward. And while some may see them as the crazy ones, we see genius. Because the people who are crazy enough to think they can change the world, are the ones who do."

Steve Jobs starb am 05. Oktober 2011 im Alter von 56 Jahren.
RIP, Steve! You truly changed the world!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Universelle Suche auf dem AppleTV soll Kernfeature werden

Bildschirmfoto 2015-09-10 um 07.45.17

Viele haben es sicherlich direkt bei der Keynote von Apple mitbekommen, dass Apple eine App-übergreifenden Suche in das AppleTV integriert hat und auch andere Hersteller wie Netflix oder HBO auf diese Suche zurückgreifen, um ihre Inhalte direkt dem Kunden zur Verfügung zu stellen. Sucht man beispielsweise nach einem Film, wird einem sofort angezeigt, ob dieser auch bei Netflix oder HBO vorhanden ist und man nicht zwingend dafür zahlen muss. Genau dieses Feature finden viele Kunden wirklich sehr interessant und wenn es nach Tim Cook geht, soll dies wirklich ein Kernfeature werden.

Laut Interview soll es für die Suche eine eigene API geben, die Entwicklern zur Verfügung gestellt wird. Vielleicht wird Google sogar YouTube mit dieser API verbinden und das wäre natürlich dann ein wirklich großer Pluspunkt für das AppleTV. Wir sind schon sehr gespannt wann wir das erste Mal mit dem AppleTV in Österreich rechnen können, um das Feature auszuprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Checklisten in Notizen-App erstellen

Das Mac-Betriebssystem OS X El Capitan bringt viele neue Funktionen mit sich. Nach der Aktualisierung auf OS X 10.11 lassen sich beispielsweise direkt in der Notizen-App Checklisten erstellen – dieser Kurztipp erklärt, wie das in der Praxis funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Destiny Taken King

Am 09.09.2014 erschien mit «Destiny» einer der damals meist erwarteten Titel für Next-Gen Konsolen.
Für die Entwicklung zeichnete das Studio Bungie verantwortlich, das sich seinen guten Ruf durch die Umsetzung der Halo-Reihe verdient hat. Ein Jahr, zwei DLC’s mit den Titeln «Dunkelheit lauert» und «Haus der Wölfe» sowie viele Patches zogen ins virtuelle Land – die Kritik der treuen Fans verstummte jedoch nicht. Diese richtete sich vor allem gegen das wenig motivierende End-Game, das häufig in ewig monotonem «Gegrinde» (Story Instanzen wiederholt durchspielen, um bessere Ausrüstung zu finden) endete. Die neue Erweiterung «König der Besessenen» soll sich vor allem auch den Wünschen der Spieler annehmen.

Destiny Taken King

Eingefleischte Spieler werden in «König der Besessenen» mit einer netten Tour durch den Turm – die Hauptanlaufstelle des Spielers – begrüßt, bei der das neue Licht-System erklärt wird und man sich etwaige anfallende Vorbesteller-Boni abholen kann. Das sog. Licht-System wurde völlig überarbeitet. Bisher war es notwendig, immer bessere Ausrüstung zu finden, die – zusätzlich zu den waffen- oder rüstungsrelevanten Attributen – noch den Wert Licht enthielt. Desto mehr Licht ein Spieler via Ausrüstung gesammelt und angelegt hatte, umso höher stieg er im Level. Dieses System ist nun Vergangenheit – der Levelanstieg funktioniert durch herkömmliches leveln bishin zu Level 40 (bisher 34), Licht wirkt sich nur noch als Verbesserung auf Angriffs- und Verteidigungswerte aus. Eine willkommene Änderung, die die Notwendigkeit des «Grindens» deutlich senkt.

Nach der Tour durch den Turm wird der Spieler in die neue Story eingeführt. Diese ist nach wie vor sehr stereotyp. Ohne zu viel spoilern zu wollen: Nachdem der Spieler in einer Vorgänger-Erweiterung einen mächtigen Gott besiegt hat, ist dessen Vater nun entsprechend verstimmt und entscheidet, seinen Sohn zu rächen. Alter Wein, neue Schläuche – besiege Gegner Superstark und nehme es anschließend mit Gegner Superstärker auf. Trotz allem ist die Story, nach wie vor, sehr stimmungsvoll und teilweise auch sehr humorig erzählt und inszeniert. Die 8 neuen Storymissionen sind schön anzusehen, packend und sorgen für gute Unterhaltung.

Natürlich erfordern die neuen, deutlich härteren und auch deutlich intelligenteren, Gegner auch eine Weiterentwicklung des eigenen Charakters – nebst einigen neuen Waffen, die entsprechend an die neuen Levelcaps angepasst wurden, erhält jede der drei Klassen auch eine neue Spezialisierung. Der neue «Sonnnenbrecher» Titan bekommt neue, größere Feuereffekte, der «Sturmbezwinger» Warlock wirft mit beeindruckenden Blitzen um sich und der «Nachpirscher» Jäger hält seine Gegner mit Energiekugeln fest.

Destiny Taken King

Destiny Taken King

Zusätzlich zu den neuen Storymissionen gibt es 4 neue Strikes (Mehrspielerinstanzen in denen wellenweise Gegner bis zum Endgegner getötet werden müssen) und einige alte Strikes (alle rund um die «Besessenen») wurden überarbeitet. Für PVP-Fans gibt es ebenso neue Kost: 8 neue Karten und 3 neue Modi. Besonders heraus stach hier der neue Modus «Rift» – eine actiongeladene 6 vs. 6 Umsetzung des bekannten «Capture the Flag» Spielprinzips.

Fazit

Mit «König der Besessenen» erhalten Fans sowie Neueinsteiger eine ausgewachsene, sehr umfangreiche Erweiterung, die nicht nur viele neue und gut umgesetzte Inhalte implementiert. Zusätzlich verstand es Bungie, einige bisherige Schwachpunkte, die stark in der Kritik der alten Spielerschaft standen, zu beseitigen. Das neue Levelsystem wirkt nachvollziehbarer und transparenter, die weiteren Spezialisierungsmöglichkeiten und neuen Strikes sorgen für mehr Umfang des stark fokusierten Endgames.

Destiny Taken King

Destiny Taken King

Eigene Meinung

In den ersten Tests, vor einem Jahr, wurde Destiny von den Kritikern sehr zwiespältig aufgenommen. Mir selbst ging es ähnlich. Ich war/bin ein großer Fan der Halo Reihe von Bungie und freute mich dementsprechend sehr auf ihren Erstling außerhalb dieser Reihe: Destiny. Doch bei allem guten Willen – auch mir war die Story einfach zu dünn und vor allem zu wirr, die normale Charakterentwicklung zu schnell am Limit und das Endgame, auf das man das Highlight setzen wollte, einfach zu schwach. Permanent nur auf der Jagd nach Items sein und „auf sein Glück“ hoffen, um noch weiter leveln zu können, war mir zu wenig. Vor allem, da das Angebot der unterschiedlichen Raids und Missionen einfach keine Abwechslung bot. Auch wenn die Änderungen in „Taken King“ ggf. etwas dünn klingen – sie sind sehr maßgeblich. Die Story fühlt sich authentischer an, zieht mich mehr in ihren Bann. Alle Figuren im Turm nehmen nun daran teil, so werden aus NPCs plötzlich Charaktere, die größtenteils auch in den Cutscenes zu sehen sind. Das neue Levelsystem ist durchgängig, man erhält mehr Loot und das Licht-System hat nach wie vor einen guten, aber reduzierten, Platz. Natürlich wurde der Spielfortschritt dadurch einfacher, was den einen oder anderen Fan sicher wieder frustrieren wird, dennoch wird das Spiel dadurch massentauglicher.

Ein Wort noch zu dem Preis: Oft wurde der UVP von 40 Euro kritisiert. Nach einem voll bezahlten Hauptspiel und bereits zwei bezahlten Addons schlägt dies natürlich ordentlich zu Buche. Dennoch finde ich es schön, dass Bungie nach wie vor Zeit und Entwicklungsarbeit in den Titel steckt. Eigenen Aussagen von Bungie zu Folge, verfolgt man hier quasi einen 10-Jahresplan. Entwickler möchten auch in dieser Zeit bezahlt werden, und wir wünschen uns gute Inhalte. Das Addon bietet enormen Umfang und wirklich gute Verbesserungen. Einige jährlich „neu“ veröffentlichte Titel aus dem Bereich der Shooter oder Simulationen bieten deutlich weniger Umfang zu einem höheren Preis. Eines steht aber auf jeden Fall fest: Für Neueinsteiger ist jetzt der beste Zeitpunkt. Die komplette Edition – Hauptspiel, die ersten beiden Addons und König der Besessenen – gibt es bereits um 60€.

Kaufen

Deutschland:
Destiny – König der Besessenen – direkt Kauf Link
Österreich:
Destiny – König der Besessenen – direkt Kauf Link

The post Destiny Taken King appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Diese Woche 20 Prozent Bonus-Guthaben

kaufland-500Zum Wochenstart gibt’s erstmal den Hinweis auf eine aktuelle Rabattaktion im Zusammenhang mit iTunes-Karten. Bei Kaufland gibt es beim Kauf von iTunes-Guthaben im Wert von 25 oder 50 Euro diese Woche 20 Prozent Bonus-Guthaben. Achtet also darauf, dass ihr den Kaufbeleg mitnehmt. Darauf findet ihr einen zusätzlichen iTunes-Code im Wert von 5 bzw. 10 Euro, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProTube: YouTube-Player jetzt mit 3D Touch, Bild-in-Bild & iOS 9-Support

Der YouTube-Client ProTube bringt per Update neue Funktionen mit.

ProTube

Der alternative YouTube-Player ProTube (App Store-Link) war erst am Freitag unsere App des Tages. Jetzt hat der Entwickler Jonas Gessner das Update auf Version 2.4 veröffentlicht, das viele neue Funktionen integriert. Weiterhin kostet ProTube 2,99 Euro, ist 32 MB groß und funktioniert ab iOS 8.0 oder neuer.

ProTube ist ab sofort komplett für iOS 9 optimiert. Auf dem iPad wird jetzt die Bild-In-Bild-Funktion unterstützt, so dass ihr Videos frei auf dem Display platzieren und im Hintergrund weiter surfen könnt. Des Weiteren gibt es auch Support für den neuen Split Screen. Zudem unterstützt der YouTube-Player jetzt 3D Touch. Über einen langen Druck auf das App-Icon auf dem Homescreen öffnet sich das Quick Actions-Menü. Hier kann man direkt zur Startseite oder in die Suche springen.

Zudem wurden kleine Verbesserungen vorgenommen. Kommentare können nach Relevanz oder Datum sortiert werden, auch ist die Formatierung dieser besser. Der Videoverlauf lässt sich optional deaktivieren, auch werden Bewertungen von Kommentaren jetzt angezeigt. Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen sind obligatorisch.

ProTube speichert Videos nicht offline

Die Wiedergabe im Hintergrund zählt zu den Standardfunktionen. Der Player selbst bietet dabei alle erdenkliche Informationen zum Video an: Beschreibung, Bewertung, Kommentare und mehr. In den Einstellungen von ProTube könnt ihr die Wiedergabequalität als Standard ändern, könnt entscheiden, welche Videos auf der Startseite angezeigt werden, ob ihr das Abspielen im Hintergrund erlaubt und ob Videos nach dem Aufrufen automatisch gestartet werden sollen.

Die Werbung vor den Videos wird hier automatisch deaktiviert, allerdings hat YouTube Entwicklern untersagt, eine Offline-Funktion anzubieten. Genau aus diesem Grund musste die Funktionalität ausgebaut werden. Wer mit dem kleinen Manko leben kann, bekommt mit ProTube eine sehr gute, strukturierte und moderne App geboten, mit der man auf das komplette YouTube-Angebot und auf den eigenen Account zugreifen kann.

Der Artikel ProTube: YouTube-Player jetzt mit 3D Touch, Bild-in-Bild & iOS 9-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt verfügbar: Amazon Fire TV mit 4K-Auflösung

Wer macht das Rennen: Apple oder Amazon? Der Internet-Händler hat heute einen neuen Fire TV vorgestellt.

Amazon Fire TV 4K

Update am 5. Oktober: Zum Start des neuen Fire TV mit 4K wurde noch der 22. Oktober als Versandtermin genannt. Jetzt ist das neue Fire TV schon verfügbar und lagernd.

Beim neuen Apple TV freue ich mich vor allem auf die schicke Benutzeroberfläche, die intelligente Sprachassistentin Siri und die tolle Kommunikation mit iPhone und iPad. Dass Apple „nur“ HD-Auflösung bietet, stört mich persönlich dagegen weniger, denn ich besitze gar keine passenden Fernseher. Bei euch im Wohnzimmer sieht das möglicherweise anders aus – und wenn ihr besonderen Wert auf die Ultra-HD-Auflösung legt, ist Amazon zukünftig euer richtiger Ansprechpartner.

Im bekannten Internet-Warenhaus kann ab heute ein neuer Amazon Fire TV vorgestellt werden. Äußerlich unverändert, hat sich unter der Haube einiges getan. Die größte Neuerung ist ohne Zweifel die Unterstützung von 4K-Inhalten, was laut Aussage von Amazon eine Besonderheit ist.

„Der neue Fire TV ist derzeit der einzige in Deutschland erhältliche 4K Ultra HD Streaming Media Player und bietet mehr 4K Ultra HD Filme als andere Streaming-Dienste“, heißt es in einer Pressemitteilung. Zum Start sind unter anderem folgende Serien in der ultrahohen Auflösung verfügbar: Transparent, Breaking Bad, House of Cards, American Hustle, Amazing Spiderman 2, Fury, Jerry Maguire und Crouching Tiger Hidden Dragon.

Der neue Amazon Fire TV kann ab heute vorbestellt werden und kostet 99,99 Euro – damit ist er rund 50 Euro günstiger als der Apple TV. Wer zuerst beim Kunden ankommt, ist dagegen noch nicht ganz klar. Amazon will den neuen Fire TV ab dem 22. Oktober an seine Kunden verschicken, Apple gibt als Erscheinungsdatum weiterhin nur den Monat Oktober an.

Wer macht das Rennen: Fire TV oder Apple TV?

Neben dem neuen Fire TV gibt es auch einen neuen Fire TV Stick, der allerdings noch keine 4K-Auflösung bietet. Dennoch kostet der kleine HDMI-Adapter ab sofort 10 Euro mehr, wobei jetzt eine Fernbedienung mit Sprachassistent im Lieferumfang enthalten ist – zuvor gab es nur eine abgespeckte Fernbedienung ohne Mikrofon. Der technisch baugleiche Fire TV Stick ohne Sprachsteuerung ist weiterhin erhältlich.

Für wen lohnt sich Fire TV? Wenn es unbedingt 4K sein muss, gibt es aktuell keine andere Wahl, zumindest wenn man mehr Möglichkeiten wünscht, als es der eigene Fernseher ohnehin schon bietet. Wer einen älteren Fernseher besitzt und Smart TV nachrüsten will, bekommt auch beim Apple TV alles, was benötigt wird. Zudem wird es bei Apples Lösung die deutlich bessere Anbindung an iPhone und iPad geben. Sparfüchse sind mit dem Fire TV Stick und der „normalen“ Fernbedienung für knapp 40 Euro bestens bedient. Welches Produkt ist euer Favorit?

Der Artikel Jetzt verfügbar: Amazon Fire TV mit 4K-Auflösung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Kaufland

Die neue Woche beginnt mal wieder mit einem äußerst interessanten Angebot für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So sind es dieses Mal die Filialen der Supermarktkette Kaufland, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Dort erhält man dabei ein zusätzliches Guthaben in Höhe von jeweils 20% beim Kauf einer iTunes- und AppStore-Karte mit einem aufgedruckten Wert von € 25,- oder € 50,-. Den Code hierfür findet man nach dem Bezahlen auf dem Kassenbon. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 10. Oktober 2015, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden.

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook erhält National Visibility Award

Tim Cook wurde in Washington D.C. mit einem Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Die Human Rights Campaign überreichte dem Apple-Chef am Wochenende den National Visibility Award. In seiner Ehrenrede sprach Cook über den Kampf gegen Diskriminierung und Ungleichheit.

cook-16-9

Seit seinem öffentlichen Bekenntnis als Homosexueller gilt er als Vorreiter für Schwulenrechte. Noch nie zuvor hatte der Chef eines der weltweit 500 größten Konzerne sich selbst als schwul bezeichnet.

Cook fordert absolute Gleichberechtigung

“Die Leute müssen verstehen, dass Schwulsein kein Hinderungsgrund im Leben sein darf”, so Cook auf seiner Rede. Es sei ihm bei seinem öffentlichen Bekenntnis wichtiger gewesen, anderen zu helfen als seine eigene Privatsphäre zu schützen.

Cook hat seine Zeit als Apple-Chef sehr genutzt, um auf das Problem der in den USA noch immer ungenügenden Schwulen-Rechte und anderer sozialer Fragen hinzuweisen. Er zählt auch zu den regelmäßigen Besuchern der LGBT Pride Parade in San Francisco. Außerdem setzte er auch auf die vielfältigen Werbemöglichkeiten des Konzerns, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu finden.

Lob kommt von allen Seiten

Auf dem Festakt anwesend war auch der US-Vizepresident Joe Biden, der Cooks Leistungen würdigte. Lob erhielt Cook schon zuvor vom Leiter der Human Rights Campaign, Chad Griffin. Dieser pries ihn als Visionär, der vielen Menschen auf der Welt geholfen und sogar Leben gerettet hätte. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: „Universelle Suche“ für alle Entwickler

Noch in diesem Monat wird Apple seine neue Streaming Box verkaufen. Mit der vierten Generation des Apple TV kommen einige Neuerungen. Neben der veränderten Optik gibt es ab jetzt auch mehr Möglichkeiten für Entwickler, eigene Apps auf das Apple TV zu bringen. Zudem wird es die "Universelle Suche" geben, mit deren Hilfe man nach bestimmten Inhalten suchen kann. Diese Inhalte werden dann direkt in iTunes, Netflix, Hulu, Showtime und HBO gesucht und bei Verfügbarkeit angezeigt. Im Interview mit Buzzfeed verriet Tim Cook, dass bald auch andere Entwickler in dieser universellen Suche auftauchen könnten.

“But we’re also opening an API, so that others can join in.”

Cook ist davon überzeugt, dass Entwickler dafür sorgen werden, dass die Anwendungen in der universellen Suche auftauchen, denn es ist gut vorstellbar, dass die meisten Kunden von der neuen Funktion Gebrauch machen werden. Auf die Frage wie das Apple TV die Ergebnisse ausgibt, erklärte Cook, dass dem Kunden klar und deutlich angezeigt wird, wo beispielsweise welche Staffel oder Episode einer Serie verfügbar ist und welche Kosten dabei auf den Nutzer zukommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Leave Me Alone“ von Crescent Moon Games erscheint Donnerstag

„Leave Me Alone“ von Crescent Moon Games erscheint Donnerstag

Den Start in die neue Woche beginnen wir mit einem kleinen Ausblick auf den Spiele-Donnerstag. Denn am 8. Oktober wird Crescent Moon Games sein neues Spiel Leave Me Alone im AppStore veröffentlicht.

In dem Action-Platformer schlüpft ihr in die Rolle eines Skaters, der allerdings nicht nur friedlich durch die Gegend rollt, sondern auch allerhand Gegner vermöbeln muss. Einen Ausblick aufs Spiel gibt der unten eingebundene Trailer, alle weitere Infos folgen dann zum Release an diesem Donnerstag.

Leave Me Alone Trailer

Der Beitrag „Leave Me Alone“ von Crescent Moon Games erscheint Donnerstag erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue bekommt HomeKit-Bridge: Lampen per Siri steuern

Noch ist es nicht offiziell, der Launch steht allerdings kurz bevor: Philips Hue wird HomeKit kompatibel.

Philips Hue Bridge Lightning

Bereits in Kürze können Besitzer von Philips Hue ihre Lampen mit Siri per Sprachbefehl steuern. „Schalte das Licht im Wohnzimmer an“, „Starte die Sonnenuntergang-Szene“ und viele andere Befehle dürften dann kein Problem mehr sein. Nachdem bereits Anfang September kurzzeitig eine neue Hue Bridge im Internet aufgetaucht war, steht der offizielle Start nun kurz bevor – unter anderem sind die neuen Produkte schon im Katalog von Amazon.com gelistet, auf dieser Internet-Webseite wird das neue Starter-Kit sogar schon im Detail gezeigt.

Insgesamt wird Philips drei neue Produkte anbieten. Eine Hue Bridge für rund 60 Euro, mit der bestehende Systeme umgerüstet werden können, ein neues Starter-Kit für knapp 200 Euro und ein Starter-Kit mit Hue White Lampen für einen noch nicht genauer bekannten Preis. Neu ist allerdings nicht nur die HomeKit-Unterstützung, sondern auch die LEDs: Statt wie bisher 600 Lumen, leisten die neuen bunten Hue-LEDs ab sofort bis zu 800 Lumen und sind damit noch ein bisschen heller.

Philips Hue App bereits für HomeKit vorbereitet

Passend zur bald erscheinenden Hardware hat Philips die offizielle Hue-App aktualisiert. Spannend ist vor allem der Transfer aller Einstellungen von der alten zur neuen Bridge, der von der Hue-App automatisch durchgeführt wird. So wird man sich nicht lange mit der Konfiguration der neuen HomeKit-Hardware beschäftigen müssen.

Was es sonst noch Neues gibt und wann die neuen Hue-Produkte in Deutschland auf den Markt kommen, werden wir hoffentlich bald für euch herausfinden können. Sobald wir etwas erfahren, werden wir uns an dieser Stelle noch einmal melden.

Bislang bieten erst wenige Hersteller HomeKit-Produkte an, auch Apple hat dieses neue Feature seit der Vorstellung im vergangenen Jahr nicht mehr prominent beworben. Mit HomeKit sollen verschiedene Geräte zur Heimautomatisierung miteinander verbunden werden, in Deutschland bietet beispielsweise Elgato mit seiner Eve-Serie bereits einige Produkte an. Die Steuerung erfolgt über Apps von Herstellern und Drittanbietern, Apple selbst bietet abgesehen von Befehlen über Siri keine eigene Steuerung an.

Der Artikel Philips Hue bekommt HomeKit-Bridge: Lampen per Siri steuern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Universal-Suche für alle Entwickler – mit Amazon Video?

Apple hat angekündigt, die Such-Schnittstelle im Apple TV für alle Entwickler freizugeben.

Eine praktische Neuerung im neuen Apple TV ist die Universal-Suche. Diese findet über ein Feld Inhalte in verschiedensten Apps. Anfangs wurden jedoch nur ein paar Dienste angekündigt, die damit funktionieren werden: iTunes natürlich, Netflix oder auch Showtime und HBO (die beiden letzteren sind eher in den USA ein Thema).

Apple TV 4 neu

Tim Cook hat nun aber verraten, dass die Schnittstelle für alle Entwickler zugänglich sein wird. So kann jeder Entwickler – vielleicht auch Amazon Prime Video? – seine Apps perfekt an das neue Apple TV anpassen. Wann die API zugänglich sein wird, ist noch nicht bekannt, wie 9to5Mac berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon 4K Fire TV ab heute verfügbar – Logitech Harmony im Angebot

fire500Das vor zwei Wochen vorgestellte neue Amazon Fire TV ist jetzt verfügbar. Erste Vorbesteller sollten das Gerät heute erhalten und der Versender listet den zum Preis von 99 Euro erhältlichen Apple-TV-Konkurrenten nun zur sofortigen Lieferung bereit auf Lager. Die plakativste Neuerung im Vergleich mit den Vorgängermodell ist sicherlich die Unterstützung von 4K-Ultra-HD-Auflösung. Neben Filmen und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichenblock Pro : Unbegrenzte Notizblöcke und Skizzenbücher

Zeichenblock Pro wurde als schöne und innovative Option zur Erstellung und Verwaltung Ihrer Notizen, Entwürfe, Kritzeleien und weiterer Anwendungsmöglichkeiten entwickelt. Die App nutzt die Vorteile der neuen iOS 6-Technologie, um ein bislang einzigartiges und in anderen Notiz- und Zeichen-Anwendungen fehlendes Erlebnis zu schaffen. EINE APP, DIE ALLES VERÄNDERT Einfach ausgedrückt, gibt es aktuell keine Schreib-App, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt britischen Spracherkennungsspezialisten VocalIQ

Am Wochenende wurde bekannt, dass Apple das britische Unternehmen VocalIQ übernommen hat. Das Spracherkennungs-Startup hat sich auf die Erkennung und Auswertung von Dialogen in natürlicher Sprache spezialisiert.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG GD900 Crystal

LG GD900 Crystal

LG präsentiert mit dem „GD900 Crystal“ das welterste Handy mit transparenter Tastatur zum Aufschieben. Die Tastatur reagiert rein auf Berührung und kann zusätzlich als Mousepad für´s Notebook benutzt werden. Mittels Gesten-Steuerung lassen sich Befehle auf das Touchpad malen. So öffnet sich zum Beispiel beim Malen eines M´s der Musik-Player. Zudem verfügt das „LG GD900 Crystal“ über eine 8-Megapixelkamera, einen MP3-Player und einen Micro-SD-Slot für bis zu 32 Gigabyte Speicherplatz. Ab Mitte Juli ist das Handy im Handyshop erhältlich. Kostenpunkt: durchsichtige 519 Euro.

LG Germany

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Vierter Todestag des Apple-Visionärs

Heute auf den Tag genau verstarb einer der großen Denker – Steve Jobs. Mittlerweile ist dies schon der vierte Todestag des Apple-Visionärs und dies zeigt mal wieder, wie schnell die Zeit vergeht und Dinge doch vergänglich sind. Der Meister hinterließ sein Kabinettstück – eine Sinfonie der Technikkultur. Apple trägt diesen Aspekt heute immernoch in sich und entscheidet dennoch frischer und anders, als es vielleicht der damalige Kopf des Unternehmens getan hätte.

SteveJobsCloseUp

,,Mit Steve hätte es sowas nicht gegeben…“ hört man immer wieder gerne. Ansichten die man so sehen mag, aber immer in einem objektiven Abstand betrachten sollte. Dennoch ist der Verlust von Steve Jobs heute noch oft zu erkennen. Allein die Präsentationen von Produkten und Diensten erhielten durch ihn das gewisse Etwas – das schon oft versucht wurde zu kopieren und nie wirklich glückte. Ein „One more thing“ ist dann eben doch mehr als nur ein Satz…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S Probleme: Apple mit schnellem Eingreif-Team

Apple hat offenbar ein eigenes Eingreif-Team, das sich um Probleme beim iPhone 6S kümmert.

Unter den ersten versendeten iPhones kommt es gewöhnlich häufiger vor, dass ein paar Geräte nicht ganz einwandfrei funktionieren. Das Team kümmert sich dann darum, die Fehler umgehend zu finden und möglichst schnell zu beheben.

Direkte Fehleranalyse

Bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung des iPhone 6S würden die ersten defekten Geräte angeblich in Apples Hauptquartier geliefert. Dort nehme man die Geräte dann gleich unter die Lupe, um Fehler genau zu analysieren, wie Bloomberg berichtet.

Schnelle Reaktionszeiten

Mit diesem Team aus Experten kann Apple demnach auch extrem schnell reagieren, wenn sich weltweit Fehlerberichte häufen sollten, heißt es in dem Report.

iPhone 6s Teardown

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lost Colors: world of monsters

Sie dachten, dass Sie bereits alles über die geheimnisvollen Welten wissen? Wir erzählen Ihnen ihre Geschichte aufs Neue. In einer fernen, geheimnisvollen Welt lebten ungewöhnliche Bewohner – Kreaturen, die jeden Morgen aufwachten und die Welt mit einem Lächeln und Freude füllten, woraufhin die Welt mit hellen Farben leuchtete. Eines Tages begannen die Städte dieser Welt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lytro Illum Camera for $699

The First High-End Camera to Capture the Entire Light Field
Expires November 04, 2015 23:59 PST
Buy now and get 46% off




KEY FEATURES

The Lytro Illum dares to be different, boasting even more robust features than its 1st Gen predecessor and a sleek design reminiscent of professional DSLRs. How? Most cameras capture the position of light rays, producing your average static 2D image. But the Illum's cutting-edge technology records the direction of these rays, generating images you can later refocus, change perspective within, or view in 3D. You can essentially revisit the scene of the photo--meaning you’ll never miss snapping the perfect shot again.
    Take “living pictures” you can adjust afterwards Refocus your shots, change their perspective & view them in 3D, even in post-production Use familiar digital camera features: auto focus, exposure mode, etc. Capture the angle of every light ray in a scene Easily carry it anywhere: design is compact, durable & lightweight Shoot photos at an optimal resolution for sharing online Access an array of tools including photo filters & uploading software

COMPATIBILITY

    Mac:
      Mac OS X 10.9 or later 4GB RAM Intel Core 2 Duo or newer Intel HD Graphics 4000
    Windows:
      64-bit Windows 7 or newer 4GB RAM Intel HD Graphics 4000 or newer, or DirectX 10.0
    Micro-USB 3.0 Free Lytro Desktop app (for importing, processing, applying filters & interacting with Lytro pictures)

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 3.4”L x 5.7”W x 6.5”H Weight:
      2.07 lb (without battery) 2.27 lb (with battery)
    Snapdragon 801 Image Processor Focal length: 9.5-77.8mm (30 - 250mm equivalent) Aperture: Constant f/2.0 Zoom: 8x optical Magnification: 1:3 LCD display: 4” back-lit rear screen with dual hinge tilting up to 90°/down to 10° Format: Light Field Picture (.lpf) Aspect ratio: 3:2 2D export resolution: 2450x1634 pixels File/picture storage: SDXC/SDHC memory card slot Shutter speed: 1/4000-32 sec ISO range: 80-3200 Exposure compensation, bracketing & lock Touchscreen & live view Built in Wi-Fi (802.11a/b/g/n/ac) Battery: removable 3.7V, 3760 mAh lithium ion (rechargeable) Illum Camera Manual
Includes:
    Lytro Illum Camera (black) Rechargeable lithium ion battery Quick charger Lens cap Lens hood Shoulder/neck strap Neutral density filter (ND8) Micro-USB 3.0 cable Lens cleaning cloth Note: SD card not included

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex von Steve Jobs kritisiert Darstellung im Kinofilm

Chrisann Brennan, die Ex-Freundin von Apples Gründer Steve Jobs, und Mutter seiner unehelichen Tochter, ist mit der Darstellung der Familienbeziehung in Universal Pictures‘ Steve Jobs Kinofilm nicht einverstanden. Geht es nach Chrisann Brennan, dann ist Steve Jobs „bis ins Innerste verdorben“ gewesen. Universal Pictures zeigt Szenen im kommenden Kinofilm, die eine schwierige Beziehung zwischen Steve (...). Weiterlesen!

The post Ex von Steve Jobs kritisiert Darstellung im Kinofilm appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: