Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.338 Artikeln · 3,69 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

108 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

6. September 2015

Aktion: PostFinance: 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Guthaben

Jetzt in der PostFinance App oder am Postomaten iTunes Guthaben kaufen und von 20% Rabatt profitieren. Dieses Promoangebot ist unbeschränkt bis 6. September 2015 gültig.

Wussten Sie schon? In der PostFinance App haben Sie die Möglichkeit, das erworbene Guthaben gleich zu verschenken. Der Empfänger erhält per SMS einen Link, um den Gutscheincode abzuholen, und kann diesen direkt im iTunes Store einlösen.

Das sind die Vorteile:
- Ortsunabhängiges Einkaufen rund um die Uhr
- Belastung direkt auf dem Privatkonto – keine Kreditkarte notwendig
- Guthaben mit der PostFinance App kaufen und direkt weiterverschenken

So funktionierts:
Alles, was es dazu braucht, ist ein Privatkonto von PostFinance, die PostFinance App auf dem Smartphone oder die PostFinance Card für den Kauf am Postomaten.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion Arschloch: 'Schrei nach Liebe' auf Platz 1 der iTunes Charts

Unter dem Stichwort "Aktion Arschloch" soll das gegen Neonazis gerichtete Lied "Schrei nach Liebe" aus dem Jahre 1993 von den Ärtzen wieder in die deutschen Charts aufsteigen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen gekonnten Stunt einer PR-Agentur, sondern um ein ambitioniertes Projekt eines 43-jährigen Musiklehrers aus Niedersachsen....

Aktion Arschloch: 'Schrei nach Liebe' auf Platz 1 der iTunes Charts
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schmückt das Bill Graham Civic Auditorium vor der Keynote am 9. September

Nur noch wenige Tage trennen uns vom 9. September, wo uns ab 19 Uhr wohl eines der größten Apple-Events der vergangenen Jahre erwartet. Nun hat Apple damit begonnen, das 7.000 Personen fassende Veranstaltungsgebäude in San Francisco zu schmücken. An der Fassade des Gebäudes wurden Apple-Logos angebracht, auf dem Dach wurden an...

Apple schmückt das Bill Graham Civic Auditorium vor der Keynote am 9. September
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ankündigung: iPhone 6S + AppleTV 4 + iPad Pro Live-Ticker auf Macerkopf.de

In den letzten Wochen war das iPhone 6S das dominierende Thema in der Gerüchteküche. Viele Informationen rund um die kommende iPhone-Generation sind auf- und wieder abgetaucht. In wenigen Tagen wird Apple die Gerüchte schlagartig beenden, das iPhone 6S (sowie iPhone 6S Plus) vorstellen und Fakten präsentieren. Parallel dazu könnte Apple mit AppleTV 4 die nächste Generation der kleinen schwarzen Medienbox zur Schau stellen. Auch neue iPads sind im Gespräch.

Apple lädt am 09. September zur nächsten Keynote und an diesem Tag (los geht es um 19 Uhr deutscher Zeit) werden zahlreiche Apple Fans, Journalisten und Co. in Richtung San Francisco blicken, um zu erfahren, welche Neuheiten auf uns warten. Das Motto der iPhone 6S Keynote lautet „Hey Siri, give us a hint“. Befragt man Siri zu dem Event, gibt es allerdings nur ein paar schwammige Aussagen.

iphone6s_keynote_einladung

Tim Cook, Phil Schiller und Co. werden im Bill Graham Civic Auditorium auf der Bühne stehen und über das iPhone 6S, AppleTV und die ein oder andere Neuerung sprechen. Macerkopf.de berichtet wie gewohnt ab 18:30 Uhr per Live-Ticker von dem Event. Notiert euch den Termin im Kalender.

Was erwartet uns am 09. September 2015?

Die vergangenen Wochen waren bereits mit zahlreiche Gerüchten rund um das iPhone 6S und AppleTV 4 bespikt, so dass wir uns einbilden, recht konkret zu wissen, was Apple am zweiten Mittwoch im September vorstellen wird. Nichtsdestotrotz wird der Hersteller noch das ein oder andere kleine Ass im Ärmel haben.

iPhone 6S

Wir gehen fest davon aus, dass Apple den Schwerpunkt seiner September Keynote auf das iPhone 6S und iPhone 6S Plus legen wird. Das iPhone ist ohne wenn und aber das wichtigste Produkt für Apple und so wird sich Apple reichlich Zeit an dem Abend nehmen, um die neue iPhone-Generation vorzustellen. Auf das iPhone 6 und iPhone 6 Plus im letzten Jahr, folgt in diesem Jahr das zugehörige „S“ Modell.

Optisch wird sich das iPhone 6S kaum bzw. garnicht vom iPhone 6 unterscheiden. Die Veränderungen liegen, wie bei einem „S“ Modell üblich, unter der Haube. Wir rechnen damit, dass Apple einen A9-Chip, M9-Chip, 2GB Arbeitsspeicher, eine 12MP Kamera inkl. 4K-Videoaufnahmen, Force Touch, einen verbesserten Fingerabdrucksensor sowie leistungsstärkeren LTE-Chip verbauen wird. Neben gold, silber und spacegrau wird Apple das Gerät vermutlich auch in Roségold anbieten. Ein 16GB, 64GB und 128GB Modell scheint gesetzt.

iOS 9

Apple wird definitiv über iOS 9 sprechen. Seit Mitte Juni testet Apple das kommende System und am 09. September wird Apple den weiteren Zeitplan bekannt geben. Apple hat sich zum Ziel gesetzt, das mobile Betriebssystem so „rund“ wie möglich auf den Markt zu bringen und gleichzeitig neue Funktionen (u.a. neues Multitasking auf dem iPad, proaktives Siri etc.) zu implementieren. Am Abend der Keynote wird Apple die iOS 9 Golden Master zur Verfügung stellen. Die finale Version von iOS 9 könnt ihr vermutlich ab dem 16. September herunterladen.

AppleTV 4

Auch AppleTV 4. Generation ist in unseren Augen gesetzt. Ein leistungsstärkerer A8-Chip, Wii-ähnliche Fernbedienung mit Multitouch, pysikalischen Knöpfen und Mikrofon für Siri, ein App Store sowie optimische Anpassungen sind wahrscheinlich. Auf dieses Gerät freue wir uns besonders. Preislich soll das Gerät ab 149 Dollar verfügbar sein. AppleTV 3 soll weiterhin im Programm bleiben.

iPad Pro und iPad mini

Glaubt man der Gerüchteküche, so wird Apple am Mittwoch auch neue iPads vorstellen. In erster Linie ist die Rede von einem größeren 12,9 Zoll iPad Pro. Ein A9X-Chip, M9-Chip, Touch ID Fingerabdrucksensor sowie ein optionaler Stylus mit Force Touch sind unter anderem im Gespräch. Zudem ist die Rede davon, dass Apple das iPad mini 4 vorstellt und dieses in Sachen Leistung im Vergleich zum iPad mini 3 deutlich aufwertet und zudem ein verbessertes Kamerasystem verbaut. Ein iPad Air 3 soll es nicht vor 2016 geben.

Sonstiges

Was könnte Apple an dem Abend noch bekannt geben? Neue Macs und großartige Ankündigungen rund um OS X El Capitan erwarten wir ehrlichweise nicht. Ein paar Neuerungen zur iCloud oder Siri halten wir für wahrscheinlich. Auch HomeKit könnte im Zusammenhang mit AppleTV 4 thematisiert werden.

Stichwort Apple Pay: Wir können uns gut vorstellen, dass Apple auch kurz über Apple Pay spricht und den Start in weiteren Ländern ankündigt.

Wann und Wo?

Bei uns auf Macerkopf.de geht es pünktlich um 18:30 Uhr los. Um 19:00 Uhr beginnt die iPhone 6S / AppleTV 4G. Keynote. Die Zeit bis zum Start werden wir nutzen, um über die jüngsten Gerüchte zu sprechen und uns einzustimmen. Auch wenn Apple wieder einen Live-Stream anbietet, hat es uns bei den letzten Keynotes immer wieder Spaß gemacht, mit euch die Keynote in größerer Runde in unserem Live-Ticker zu erleben. Wir würden uns freuen, wenn ihr wieder mit von der Partie seid.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sensel Morph – Das erste externe druckempfindliche Trackpad der Welt » FutureTech «

Sensel Morph Video thumbnail

Mein erstes Video und zugleich eine neue Folge von FutureTech ist online! Force Touch kennt man ja schon von Apple und seit neusten von Huawei, doch jetzt möchte eine kleine Firma, diese Technologie in einem externen Trackpad verwenden. Wie dieses Trackpad aussieht und wie es funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video.

Ich habe mich schon länger gefragt, wann die erste Firma sich die neue Technologie den Druck des Fingers messen zu können, zunutze macht und ein Produkt mit eben dieser Funktion auf den Markt bringt. Sensel heißt die Firma, die dies mit dem Sensel Morph schaffen will. Sie haben vor circa einer Woche auf Kickstarter eine Kampagne gestartet um das benötigte Geld zur Markteinführung zu sammeln. Im Voraus kann ich schon mal sagen das sie dieses Ziel erreicht haben und der Sensel Morph höchstwahrscheinlich im nächsten Juli auf den Markt kommt. Das Trackpad kommt aber mit einigen weiteren in meinen Augen coolen Features daher, auf die ich im Video genauer eingehe.

Ich hoffe, das Video gefällt euch! Feedback könnt ihr wie immer gerne in die Kommentare schreiben.

[Link zur Kickstarter Kampagne via]

The post Sensel Morph – Das erste externe druckempfindliche Trackpad der Welt » FutureTech « appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 für 2016: Die ersten Infos, flach wie nie

Am Mittwoch zeigt uns Apple das iPhone 6S – doch der Blick geht schon weiter in die Zukunft.


KGI-Analyst Ming-Chi Kuo spekuliert bereits übers 2016er iPhone 7 – das nach dem Zwischenmodell 6S wieder einen echten Schritt nach vorne bringen soll.

Kuo geht davon aus, dass das iPhone 7 (Konzeptfoto von Yasser Farahi) so flach wird wie nie zuvor. Er rechnet laut AppleInsider damit, dass Apple ein nur mehr sechs Millimeter dünnes iPhone bringen will. Das wäre noch dürrer als das aktuelle iPad Air 2 und der neue iPod touch, die beide auf 6,1 Millimeter kommen.

Konzept iPhone 7

Zum Vergleich: Das momentane iPhone 6 liegt bei 6,9 Millimeter, das 6S dürfte wegen des Platzbedarfs der neuen Force-Touch-Technik sogar ein wenig darüber liegen und die 7-Millimeter-Grenze übertreffen.

Weitere Infos und Spekulationen zum iPhone 7 liefert Kuo in seinem Schreiben an Investoren nicht – doch Beobachter gehen davon aus, dass sich das Design nächstes Jahr wieder spürbar ändert, nach dem Übergangs-6S.

Die Mager-Welle bei Apple geht also offenbar weiter. Wir von iTopnews hätten ja lieber ein 7-Millimeter-iPhone mit mehr Akkulaufzeit als ein anorektisches 6-Millimeter-Modell, das gerade mal einen Tag durchhält. Oder wie seht Ihr das?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: iPod touch 6G

iPod touch 6G Test. Mitte Juli hat Apple den neuen iPod touch 6. Generation vorgestellt. Der iPod touch 5G war bereits in die Jahre gekommen und so war es in unseren Augen höchste Zeit, dass Apple dem Gerät neues Leben einhaucht. Neben einem massiven Leistungsupdate im Vergleich zum Vorgänger hat auch das Design leicht angepasst und neue Farboptionen eingeführt. Wir haben uns den iPod touch 6G in den letzten Tagen näher angeguckt und mit dem iPod touch aus 2012 verglichen.

ipod_touch6g_test1

links: iPhone 6 Plus, mitte: iPod touch 6G, rechts: iPod touch 5G

iPod touch Test

Mit unserem iPod touch Test möchten wir euch nicht großartig auf die Funktionen eines iPods aufmerksam machen oder die neuen Farbvarianten anpreisen, vielmehr möchten wir intensiver auf ein paar Punkte eingehen, die in unseren Augen einen bzw. zwei deutliche Schritte nach vorne bedeuten.

Auch wenn man es kaum glauben mag, gibt es nach wie vor einen Markt für MP3-Player und somit auch für den iPod touch. Dieser Markt ist zwar deutlich kleiner als vor fünf Jahren, als Smartphones noch nicht so beliebt waren. Nichtsdestotrotz dürfte Apple pro Quartal noch niedrige Millionen-Stückzahlen verkaufen. Aufgeschlüsselt wird diese Zahl im Rahmen der Quartalszahlen seit einiger Zeit nicht mehr.

Deutliche Leistungsverbesserungen

Den größten Sprung, den Apple mit dem neuen iPod touch gemacht hat, liegt im Bereich der Leistung. Der iPod touch 5G verfügte über einen A5-Chip. Zum damaligen Zeitpunkt ein sicherlich guter Prozessor, der allerdings im Jahr 2015 veraltet erscheint. Das aktuelle iOS 8 läuft auf dem iPod touch 5G, wirkt aber ein wenig zäh. Man kann es nutzen, an vielen Ecken und Kanten merkt man jedoch, dass der A5-Chip in die Jahre gekommen ist.

ipod_touch6g_test4

Beim iPod touch 6G setzt Apple auf denA8-Chip, der auch beim aktuellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum Einsatz kommt. Dies merkt man bereits beim Einschalten des Gerätes. Der iPod touch hat mit dem A8-Chip eine Frischzellenkur erhalten. Dies zeigt sich beim Öffnen von Apps, beim Surfen, bei der Fotos-App, im Kamera-Modus sowie an allen Ecken und Kanten. Auch bei grafikintensiven Spielen kann der A8 seine Leistung ausspielen. Das gesamte System ist schneller denn je und funktioniert absolut „ruckelfrei“. Ist man den Vorgänger gewöhnt (bei uns kam dieser hin- und wieder zum Einsatz) ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der A8-Chip setzt auf die 64-Bit Architektur, bietet eine 10x schnellere GPU und 6x schnellere CPU Leistung und Apples Metal-Technologie für faszinierende Spiele ist ebenso an Bord.

Eine weitere Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger liegt im M8 Motion Coprozessor. Der M8 Motion Coprozessor misst gemeinsam mit dem Gyro- und Beschleunigungssensor ständig eure physische Bewegungen. Der M8 liefert außerdem genaue Daten fürs Fitness-Tracking, wie Schritte oder Distanz, direkt an die Health App.

Besseres Kamerasystem

Eine weitere große Verbesserung beim neuen iPod touch liegt im Kamerasystem. Apple verbaut neuerdings eine 8MP Kamera und eine verbesserter FaceTime HD Kamera. Die neuen Kameras haben Funktionen wie Zeitlupe und den Serienbildmodus sowie eine verbesserte Reduzierung von Bildrauschen sowie eine verbesserte Gesichtserkennung an Bord.

Auf vier weitere Veränderungen möchten wir noch zu sprechen kommen. Der neue iPod touch verfügt über Bluetooth 4.1, welches eine akku-schonendere und sichere Verbindung ermöglich. Bluetooth 4.1 kommt sicherlich auch in Kürze beim iPhone 6S zum Einsatz. Punkt 2 behandelt die Speicheroptionen. Neuerdings bietet Apple auch eine 128GB Speicheroption an, um noch mehr Platz für Musik, Fotos, Video etc. zu bieten. Zudem könnt ihr den neuen iPod touch 6G in neuen Farbvarianten bestellen. Mit silber, gold, spacegrau, pink, blau und rot stehen sechs Farbvarianten bereit. Die neuen Farboptionen sind sicherlich kein „Killerargument“, sie bringen allerdings neuen Schwung in die iPod Palette. Last but noch least hat Apple eine „optische“ Neuerung vorgenommen, dessen Einführung wir beim iPod touch 5G nicht verstanden. Auf der Rückseite gab es beim Vorgängermodell einen kleinen ausklappbaren Knopf, in dem ihr ein Kameraband einhaken konnten, so dass euch der iPod touch nicht aus der Hand fällt. Dies Loop-Schleife wurde wieder abgeschafft. In unseren Augen die richtige Entscheidung. Wir kennen wirklich niemanden, der diese Schleife genutzt hat.

Fazit

Apple hat dem iPod touch ein starkes Update spendiert. Unserer Erachtens macht der Hersteller damit nicht nur einen, sondern zwei Schritte nach vorne. Der Prozessor ist wieder up-to-date und der Hersteller setzt auf den A8-Chip anstatt auf den A5, der bereits ein paar Jahre alt ist. Dies allein stellt schon einen enormen Sprung dar. Darüberhinaus setzt Apple auf ein deutlich verbessertes Kamerasystem (FaceTime HD Kamera, 8MP iSight, Zeitraffer, Zeitlupenvideos etc.), einen M8 Motion Coprozessor, Bluetooth 4.1, eine 128GB Speicheroption und neue Farbvarianten.

ipod_touch6g_test3

links: iPod touch 5G, rechts: iPod touch 6G

Der iPod und der iPod touch stehen auf Apples Prioritätenliste nicht mehr ganz oben. Nichtsdestotrotz finden wir es gut, dass Apple die Produkte zumindest alle paar Jahre aktualisiert und auf den neusten Stand der Technik bringt. Der iPod touch ist ein perfekter MP3-Player und richtet sich in unseren Augen in erster Linie an ein jüngeres Publikum. Gerne hätten wir auch bei diesem Modell den Touch ID Fingerabdrucksensor gesehen.

Preis & Verfügbarkeit

Apple bietet den iPod touch über seinen Apple Online Store an. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen vier Speichergrößen (16GB, 32GB, 64GB und 128GB) sowie den sechs Farben silber, gold, spacegrau, pink, blau und rot. Je nach Speichergrößte werden 229 Euro, 279 Euro, 339 Euro oder 449 Euro fällig. Alle Modelle sind auf Lager und können sofort verschickt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Riesige Veranstaltung: iPad Pro und iPad mini 4 sollen bereits am 9. September vorgestellt werden

Mit dem Apple-Event, das am kommenden Mittwoch um 19 Uhr deutscher Zeit startet, dürfte uns in zweierlei Hinsicht eine riesige Veranstaltung erwarten. Apple hat mit dem Bill Graham Auditorium, das Platz für 7.000 Besucher bietet, nicht nur einen ungewöhnlich riesigen Veranstaltungsort gewählt, auch zahlreiche Produktinnovationen sollen vorgestellt werden. Als Fixpunkt auf der Agenda gilt die jährliche iPhone-Präsentation, aber auch darüber hinaus dürfte Apple einige Neuigkeiten parat...

Riesige Veranstaltung: iPad Pro und iPad mini 4 sollen bereits am 9. September vorgestellt werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Klassiker zum halben Preis: PDF Expert 5 von Readdle

Einen echten Klassiker für iPhone und iPad gibt es in dieser Woche für nur 4,99 Euro im Angebot: PDF Expert 5 von Readdle.

PDF Expert 5 - Hauptmenü PDF Expert 5 - Werkzeuge PDF Expert 5 - Seitenübersicht PDF Expert 5 - Markierungen

Während unsere liebste Kollegin Mel ihr wohlverdientes Wochenende genießt und Freddy seit heute die IFA in Berlin unsicher macht, halte ich die Augen offen. Viel gibt es am heutigen Sonntag nicht aus dem App Store zu berichten, daher nutzen wir die Gelegenheit und werfen den Blick auf eine App, die sich in den letzten Monaten schon fast zu einer Art Klassiker entwickelt hat: PDF Expert 5 (App Store-Link) von Readdle. Die Bezahl-App hat immerhin schon über 2.000 Bewertungen sammeln kommen und schafft es im Schnitt auf sehr gute viereinhalb Sterne.

Aktuell gibt es die Software mal wieder für 4,99 Euro statt 9,99 Euro. Damit ist die Universal-App zwar noch immer kein Gelegenheitskauf, günstiger gab es sie aber auch nicht. Lohnenswert ist die Anschaffung vor allem für Nutzer, die immer wieder mit PDF-Dokumenten hantieren und diese bearbeiten wollen. Denn egal ob Formulare ausfüllen, Anmerkungen machen oder Signaturen einfügen – alles kein Problem.

Aber warum nicht gleich zu Documents 5 greifen, das der gleiche Entwickler kostenlos anbietet? Aus unserer Sicht sind die Apps nicht zu vergleichen. Documents 5 ist eher ein Datei-Manager, mit dem man in PDF-Dateien ein paar Anmerkungen machen kann. PDF Expert 5 ist dagegen komplett auf PDF-Dokumente spezialisiert und bietet deutlich mehr Möglichkeiten.

Deutschsprachige Anleitung macht PDF Expert 5 zum Kinderspiel

Eher angebracht ist der Vergleich mit GoodReader 4. Auch hier fällt ein Detail gleich auf: PDF Expert 5 ist zum Beispiel komplett in Deutsch lokalisiert. Sehr hilfreich ist die integrierte Anleitung, die natürlich als PDF innerhalb der App abgelegt wurde. Hier wird auf insgesamt 70 Seiten erklärt, wie man Zeichnungen einfügt, mit Formen und Notizen arbeitet und Dokumente teilt. Viele Teile der App sind allerdings so aufgebaut, dass man eine Anleitung in den meisten Fällen aber gar nicht benötigt. Ebenso zeigt man die Geschwindigkeitsverbesserung in der neuen Version von PDF Expert 5 auf, vor allem die Suche und der Wechsel zwischen Tabs soll erheblich beschleunigt worden sein.

Sehr praktisch finde ich die vielen kleinen Details, an die Readdle in PDF Expert 5 gedacht hat. So kann man beispielsweise mit wenigen Fingertipps die eigene Unterschrift einfügen – einfach mit dem Finger auf dem Bildschirm. Das macht man nur ein einziges Mal und greift dann immer auf diese Vorlage zurück. Es ist aber genau so möglich, eine ‚einfache‘ Unterschrift einer anderen Person einzufügen. Schon vor einiger Zeit haben wir über die App gesagt: „Egal was man mit einer PDF-Datei machen will, mit PDF Expert 5 ist es kein Problem.“ Daran hat sich nichts verändert. Insbesondere auf dem iPad macht die App eine sehr gute Figur und gehört für produktiv arbeitende Office-Löwen zur Grundausstattung.

Der Artikel Ein Klassiker zum halben Preis: PDF Expert 5 von Readdle erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Lily Camera – Eine Kamera für Actionsportler

Einach in die Luft werfen und sich selber filmen lassen. Die Lily Camera könnte die perfekte Kamera für Actionsportler werden.


Allgemein

Die Lily Camera ist auf den ersten Blick ein gewöhnlicher Quadrocopter. Doch das täuscht. Diese Drohne ist weit aus mehr als nur eine normale Drohne oder ein gewöhnliches Spielzeug. Sie lässt sich nicht wie normale Quadrocopter mit einer Fernbedienung steuern, sondern ist mit einem kleinen GPS Sender verbunden der die aktuelle Position sendet. Der Quadrocopter empfängt dieses Signal und fliegt dem Ziel mit einer maximalen Geschwindigkeit von 40 km/h hinterher. Dabei versucht die Drohne das Ziel mit einer Kamera optimal zu filmen. Außerdem ist der Sender in der Lage den Ton aufzunehmen, der später beim Video anschauen auch abgespielt wird.

Technische Daten

Die Drohne fliegt mit einer maximalen Geschwindigkeit von 40 km/h. Sie hat eine Akkulaufzeit von ungefähr 20 Minuten. Die Kamera filmt mit einer Auflösung von 1080p und 60 bilder pro Sekunde oder Slo-Mo in 720p mit 120 Bilder pro Sekunde.
Der Akku der Drohne ist fest verbaut und nicht austauschbar.

Wie bekomme ich so ein Teil ?

Die Lily Camera ist bis jetzt leider noch nicht erhältlich, kann jedoch schon jetzt vorbestellt werden. Der Preis beträgt 500$ wenn man sie jetzt vorbestellt. Wenn man sie später regulär kauft, kostet sie dann 1000$. Diese würde dann am Anfang des Jahres 2016 ausgeliefert werden.

image

Meine Meinung

Die Lily Camera ist jedenfalls eine andere Drohne als gewöhnlich. Sie fliegt dem GPS Signal automatisch hinterher und macht sehr coole Aufnahmen. Allerdings finde ich, dass wenn man Snowboard fährt und die Drohne nur 20 Minuten durchhält, ist das für meine Verhältnisse leider sehr wenig. Ich weiss man kann nicht so einen gewaltigen Akku für diese Größe erwarten, aber vielleicht gibt es in Zukunft stärkere die man verbauen könnte. Außerdem kann ich nicht sagen wie die Drohne sich im freien bewegt. Man muss halt sehr stark auf Hindernisse achten, da diese noch nicht erkannt werden.

Was meint ihr ? Ist diese spektakuläre Drohne ein Ersatz für die heutigen Action Kameras ? Oder seit ihr der Meinung das noch ein paar Features fehlen ?

[Bildquelle_1Bildquelle_2, Bildquelle_3]

The post Die Lily Camera – Eine Kamera für Actionsportler appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Das erwartet uns am Mittwoch

Am Mittwoch gibt es das neue iPhone. Apple wird auch dieses Jahr sein September-Event für die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation nutzen. Was wird uns erwarten? Wir fassen die Leaks der letzten Wochen zusammen.

Wie alle zwei Jahre wird es sich nur um ein kleines Update handeln. Das iPhone wird höchstwahrscheinlich iPhone 6s heißen und sich äußerlich kaum von seinem Vorgänger unterscheiden. Erste Prototypen, die an die Öffentlichkeit gelangt sind, lassen erahnen, dass es aber ein wenig dicker sein wird. Das könnte an neuen Sensoren oder an einer dickeren Aluminium-Schicht liegen. Damit könnte es stabiler werden und Videos in denen das iPhone verbogen wird, gehören der Vergangenheit an. Als neues Feature soll das iPhone 6s Force Touch bieten. Keine große Überraschung, Apple hat diese Funktion bereits in der Apple Watch eingebaut. Hiermit wird es möglich sein auch kräftige Klicks auf dem Display auszuführen und so auf weitere Menüs zuzugreifen.

Auch bei der Kamera gibt es dieses Jahr wieder ein obligatorisches Update. So hüpft die Megapixel-Zahl von 8 auf 12 und zudem soll das iPhone 4K-Videos aufnehmen können. Die Front-Kamera soll mit 5 Megapixel ebenfalls verbessert werden. Zudem soll das 6s in einer neuen Farbe erhältlich sein: Rose Gold.

Bei den Speicherkapazitäten und den Preisen soll es keine großen Änderungen geben. Neben dem iPhone-Update wird Apple am Mittwoch wohl aber auch noch etwas anderes aus dem Hut zaubern. Der Apple TV ist überfällig und auch neue iPads sind im Gespräch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex simpleDock: Praktischer USB-Hub mit Ladefunktion & Ethernet-Anschluss

Mit dem Kanex simpleDock gibt es eine günstige Möglichkeit, mehrere USB-Geräte mit dem Computer zu verbinden.

Kanex simpleDock 1

Update: Laut unseren Zahlen scheint dieses Angebot gut bei euch anzukommen. Vergesst nicht, dass es nur noch bis 24 Uhr gültig ist.

Insbesondere Nutzer eines MacBooks, das Zuhause oder im Büro auch als stationärer Computer genutzt wird, werden die Vorzüge eines Docks zu schätzen wissen. Auf der Arbeit benutzen wir Thunderbolt-Docks, da dort unter anderem auch der Monitor angeschlossen werden kann. Leider ist dieser Spaß mit Preisen von über 200 Euro nicht ganz günstig. Wer ohnehin nur eine externe Festplatte und einige andere USB-Geräte gesammelt anschließen möchte, muss nicht so viel Geld ausgeben.

Eine Option ist beispielsweise das mit Windows und Mac kompatible Kanex simpleDock. Der USB-Hub ist heute bei Gravis als Tagesangebot für 49,99 Euro zuzüglich Versandkosten erhältlich und kostet im Internet-Preisvergleich mehr als 80 Euro. Was genau das Kanex simpleDock kann, verraten wir euch in diesem Artikel.

Kanex simpleDock kann einfach mit Kabeln gefüttert werden

Angeschlossen wird das Dock per USB 3.0 über einen Steckplatz an der Rückseite. Dort sind neben dem Stromanschluss auch folgende Ports zu finden: Drei USB 3.0 Ports mit direkter Datenverbindung zum Computer, ein einzelner USB-Port zum reinen Aufladen von Geräten sowie ein Ethernet-Anschluss, um den Computer über das Kanex simpleDock mit dem Netzwerk zu verbinden. Praktisch ist letzteres vor allem für Arbeitsplätze, die nicht über WLAN verfügen.

Die USB-Kabel können durch einen kleinen Schlitz von der Rückseite durch das Innere des Kanex simpleDock nach vorne gelegt werden. Der Hersteller sieht vor, dass beispielsweise ein iPhone wie auf dem oben abgebildeten Foto in der Ladeschale abgelegt werden kann. Der einzelne USB-Port zum Aufladen funktioniert dabei auch, wenn kein Computer an das Dock angeschlossen ist.

Insgesamt gesehen überzeugt das Kanex simpleDock mit einem schlichten Design in Mac-Optik, einer einfachen Handhabung und einem aktuell günstigen Preis. Wer sich mehr Komfort für sein Notebook wünscht und nicht viel Geld ausgeben möchte, ist hier genau richtig.

Kanex simpleDock 2

Der Artikel Kanex simpleDock: Praktischer USB-Hub mit Ladefunktion & Ethernet-Anschluss erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: neue Force Touch Generation mit 3 Ebenen (3D Touch)

Beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus, die Vorstellung beider Geräte wird für den 09. September erwartet, wird Apple sehr wahrscheinlich auch Force Touch einführen. Die Technologie, die bisher bei der Apple Watch sowie in den Trackpads verschiedener MacBooks zum Einsatz kommt, wird in Kürze auch das iPhone erreichen. Es heißt, dass Apple allerdings bereits die nächste Force Touch Generation implementieren werden.

force-touch

iPhone 6S mit neuer Force Touch Generation

Wenige Tage vor der dritten Apple Keynote des Jahres 2015 erreichen uns ein paar weitere Gerüchte rund um das iPhone 6S. Es geht um das Display und diesbezüglich konnte Mark Gurman in Erfahrung bringen, dass Apple auf eine neue Force Touch Generation setzt.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple beim iPhone 6S auf Force Touch setzen wird. Anders als bei der Apple Watch soll Apple bereits auf eine weiterentwickelte Force Touch Technologie setzen. Schon kürzlich hieß es, dass Force Touch beim iPhone 6S anders benannt werden könnte und nun steht der Begriff „3D Touch Display“ im Raum.

Während das MacBook Trackpad sowie das Apple Watch Display zwei Force Touch Ebenen bzw. Druck-Ebenen bieten, die zwischen einem Tap und einem Druck unterscheiden, werden die neuen iPhone-Modelle zwischen drei Druck-Ebenen unterscheiden. Das iPhone 6S wird zwischen einem Tap, Druck und einem tiefen Druck unterscheiden können, so eine Apple nahe Quelle. Aufgrund der 3 Ebenen ist die Rede von „3D Touch“.

Das neue Force Touch bzw. 3D Touch Display wird die Bedienung des iPhone 6S deutlich bereichern. So kann beispielsweise in der Karten-App ein Force Touch Klick automatisch die Navigation zu einem Point of Interest starten, ein Klick auf einen Musiktitel kann die wichtigsten Optionen zum Vorschein bringen, beim Vorspulen von Videos könnt ihr per Druck die Spulgeschwindigkeit variieren und ein Klick auf einen Link könnt die Vorschau in Safari bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur heute: 30 Euro sparen beim Kanex simpleDock

Das simpleDock von Kanex ist ein praktisches Gadget für iPhone, Mac und PC.

Mit dem Dock ladet Ihr nicht nur Euer iPhone, sondern steckt auch noch LAN, USB-3-Geräte und ein weiteres USB-Gerät an. Nur heute ist es bei Gravis im Angebot.

Kanex simpleDock hier für 49,99 Euro statt 79,99 Euro

Kanex iPhone Dock Bild

Das empfehlenswerte Gadget erweitert die Anschlüsse Eures Macs oder PCs. Es können nämlich ganze 3 USB 3-Geräte angeschlossen werden. Ein weiterer USB-Port ist extra darauf ausgelegt, ein Gerät schnell laden zu können.

Lightning-Kabel für iPhone einsetzen

Auf der Oberseite lässt sich ein Lighting-Kabel einsetzen, um ein iPhone zu laden. Dieses Kabel kann auf die Ablagefläche positioniert werden. Zusätzlich befindet sich noch ein Gigabit Ethernet-Port am Dock.

Heute 30 Euro sparen

Eine praktische Sache, erst recht, wenn sich heute (solange der Vorrat reicht) 30 Euro sparen lassen – im Vergleich zum Amazon-Preis. Gravis verlangt normalerweise sogar 99,99 Euro für das Dock. Wir haben bereits zugeschlagen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 6.9.15

Produktivität

WP-Appbox: Tamatrix (2,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF Splitter Expert (3,99 €, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Cloud Mail.Ru (Kostenlos, Mac App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Führerscheine (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

WP-Appbox: ICD-9&10 GEM (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: SimpleLines (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: BeatLines (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Solar Modulator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: SampleBox (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: SimpleLines (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: AnyMP4 M2TS Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: LiveGames (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone Zipp & Bose QuietComfort im Amazon Blitzangebot

Heute gibt es bei Amazon viele Bluetooth-Lautsprecher und Kopfhörer start reduziert.

Statt der üblichen Liste mit Blitzangeboten stellen wir Euch heute die besten Audio-Deals extra vor. Die nächsten beiden sind der Libratone ZIPP und Bose QuietComfort Headphones:

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

Libratone ZIPP hier kaufen
Bose QuietComfort Headphones hier zulegen

Um 18 Uhr geht des einzigartige ZIPP-Lautsprechern an den Start. Die Musik bezieht er entweder über Bluetooth oder aber auch über AirPlay. Dank der runden Form verteilt sich der Klang gut im ganzen Raum und das einzigartige Design kann sich sehen lassen. Normalerweise werden 269 Euro fällig, im Blitzangebot jedoch weniger:

Libratone ZIPP hier kaufen

libratone Zipp Bluetooth Lautsprecher

Weiter geht es mit den QuietComfort Kopfhörern von Bose. Diese sind ab 19 Uhr im Blitzangebot. Es handelt sich um In-Ear-Modelle, die durch einen speziellen Bügel gut im Ohr bleiben. Die Acoustic Noise Cancelling Technologie hält Störgeräusche aus der Umgebung von Euren Ohren fern. Der Akku hält bis zu 16 Stunden durch. 259 Euro kosten die Kopfhörer normal:

Bose QuietComfort Headphones hier zulegen

Bose QuietComfort Bild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

36 KW 2015 // Alternativen

+ Endlich! Projekt Trusted-Blogs ging online, natürliche beide Blogs angemeldet. Bin sehr gespannt wohin die Reise geht. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiel-Neuerscheinung Fallen überzeugt als gelungenes Reaktionsspiel mit guter Grafik

Fallen IconDie erst Ende August neu erschienene Spiele-App Fallen stellt Deine Reaktionsfähigkeit ordentlich auf die Probe. Von oben fallen verschiedenfarbige Bälle herunter, die von Bumpern ablenkt werden können. Unten gibt es ein Rad mit drei Farbmarkierungen. Deine Aufgabe: Möglichst viele Bälle mit der jeweils gleichen Farbe aufzufangen. Das Rad drehst Du per Daumen nach links oder rechts. Hört sich einfach an und ist auch einfach verständlich, doch die Praxis zeigt, dass es dann doch nicht ganz so einfach ist. Fallen gehört also in die Kategorie „einfach zu verstehen, schwer zu meistern“.

Von Zeit zu Zeit fallen auch Power-Ups herab, die muss man mit dem Finger antippen, um sie einzusammeln. Da gibt es ein Power-Up, das als Joker fungiert und für drei Sekunden alle Bälle richtig fängt, mit einem weiteren kann man gezielt Bälle zerstören, bevor sie ganz unten ankommen. Wenn man zwischen den herabfallenden Bällen das Rad dreht, gibt es mehr Punkte. Schafft man zehn Bälle hintereinander, verdient man mehr Coins. Diese Coins kann man im Shop gegen Verbesserungen der Power-Ups und ein neues Rad für erfahrene Spieler eintauschen.

Und so ist Fallen eines dieser recht neuen Spiele, die ganz simpel aufgebaut sind und einen reizen, es wieder und wieder zu versuchen. Positiv fällt auch auf, dass keine Werbung eingeblendet wird und man die Verbesserungen tatsächlich erspielen kann.

Fallen läuft auf iPhone (ab iPhone 5), iPod Touch und iPad (ab Generation 2) mit iOS 8.0 oder neuer. Die englischsprachige App belegt 15,8 MB und wird zur Zeit kostenlos angeboten.

Klares, farbenfrohes Design, ein einfach verständliches Reaktionsspiel mit dem gewissen Etwas, das ist die Neuerscheinung Fallen für iPhone und iPad.

Klares, farbenfrohes Design, ein einfach verständliches Reaktionsspiel mit dem gewissen Etwas, das ist die Neuerscheinung Fallen für iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Die besten Apps der Woche – unsere Empfehlungen (KW 36)

Am Wochenende küren wir traditionell die besten neuen Apps der Woche – unsere Empfehlungen.

Nach der Mac-App-Bestenliste gibt es nun aus dem großen Stapel der iOS-Neuerscheinungen die lohnenswerten Apps in unserer Übersicht. Viel Spaß beim Downloaden der Redaktions-Favoriten.

iTopnews-iOS-Favorit der Woche:

Ein RPG-Runner der besonderen Art. Ihr steuert einen gottähnlichen Hirsch durch eine mysteriöse Welt voller Tiermythen:

The Deer God The Deer God
(1)
6,99 € (universal, 105 MB)

The Deer God Screen

Unsere weiteren iOS-Favoriten:

Lest Klassiker wie Faust als Ebook oder blättert im digitalisierten Original:

Deutsche Klassiker in Erstausgaben Deutsche Klassiker in Erstausgaben
(20)
Gratis (universal, 39 MB)

Die Rezept-App dreht sich um schnelle und kleine, aber leckere Gerichte:

Die Tastatur hat einen integrierten Kalender, beinhaltet Dropbox, Karten und mehr:

ReBoard: Revolutionary Keyboard
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 22 MB)

Die neueste Runde Goat Simulator ist wild: In der neuen simulierten MMO-Version des Kult-Spiels könnt Ihr mit verschiendenen Ziegen-Charakteren wie Zauberer oder Jäger Quests lösen:

Goat Simulator MMO Simulator Goat Simulator MMO Simulator
(9)
4,99 € (universal, 218 MB)

Die Tastatur-App erlaubt Euch, mit vorgefertigten Texten schneller und produktiver zu arbeiten:

Crisp - Email Template Keyboard Crisp - Email Template Keyboard
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 6.6 MB)

Nutzt Euer iPhone als zweiten Bildschirm für Euren Mac:

Astropad Mini Astropad Mini
(1)
4,99 € (iPhone, 13 MB)

Im grafisch atemberaubenden Seashine taucht ihr als kleine Qualle in die Tiefen eines Meeresgrabens und versucht zu überleben:

Seashine Seashine
(14)
Gratis (universal, 71 MB)

In diesem Dungeon Crawler erschafft Ihr Ressourcen und versucht, durch den unendlichen Dungeon zu kommen:

Dungeon of the Endless Dungeon of the Endless
(3)
4,99 € (iPad, 174 MB)

Die Wetter-App bietet ein beeindruckendes Interface und eine einfache Bedienung:

Marline - Weather, Tides & Moon Marline - Weather, Tides & Moon
Keine Bewertungen
0,99 € (iPhone, 1.3 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Wochenlange Batterielaufzeiten“: Brennstoffzelle für Mac und iPhone – Apples neustes Patent

Quelle: shutterstock_229132228

„Tage- oder wochenlange Batterielaufzeiten“ für MacBooks und iPhones hört sich vielversprechend an. Genau das zeigt ein Patent das Apple in den USA gerade erhalten hat. Die Rechner und Handys würden dabei mittels Brennstoffzellen mit Strom versorgt werden.

Die US-Patentbehörde hat Apple am Freitag das Patent ausgestellt, das es MacBooks und Geräten wie iPads und iPhones erlauben würde, ohne externe Stromzufuhr auskommen. Die Umsetzung dieser Erfindung würde einer Revolution in der IT-Branche gleichkommen. Der Patentantrag nennt allerdings keine konkreten Apple-Geräte, in denen die Erfindung eingesetzt werden soll. Im Patentantrag steht lediglich etwas von „tragbaren Computern“ und das können iPhones, iPads und MacBooks sein.

Kurz bevor das Patent veröffentlicht wurde, berichtete eine britische Firma das diese, die Kooperation mit Apple geschafft haben soll. Das britische Unternehmen soll für den US-Konzern eine Brennstoffzellen-Batterie konstruieren, die klein genug ist, um in ein iPhone oder iPad zu passen. Erste Gerüchte über solch ein Projekt waren bereits vor über einem Jahr aufgetaucht.

Wie wird nachgefüllt ?

Beim Brennstoffzellantrieb würde man die herkömmliche Stromversorgung einer Batterie durch eine Treibstoffpatronen ersetzt, die – wenn leer – gewechselt werden müsste. Im Patent nennt Apple mehrere mögliche Treibstoffarten, legt sich aber noch nicht fest welche es am Ende wird.

[Bild via | Bild Denys Prykhodov / Shutterstock.com | via]

The post „Wochenlange Batterielaufzeiten“: Brennstoffzelle für Mac und iPhone – Apples neustes Patent appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Comburet

Comburet ist eine professionelle Brennen App. Sie können Comburet verwenden, um Musik-CD, Daten-, ISO-und DMG-Image-Datei brennen, löschen wiederbeschreibbare Disc, machen dmg und ISO-Image-Datei. Comburet ist in 74 Sprachen lokalisiert, wenn Sie etwas falsch mit Ihrem eigenen Sprache zu finden, lassen Sie es uns wissen. Haben Sie Fragen oder Anregungen und Kooperationen, senden Sie bitte E-Mail an: LiWei4AppStore@gmail.com

Comburet Hauptmerkmale:

  • Auto finden Brenngerät
  • Unterstützt CD, DVD, HD-DVD und BD
  • Musik-CD brennen mit CD-Text :m4a,m4b,m4p,mp3,caf,aiff,au,sd2,wav,snd,amr
  • Burn-Ordner und Image-Datei (DMG und ISO)
  • Löschen wiederbeschreibbare Disc
  • Stellen Sie die DMG-Datei
  • Stellen Sie ISO-Datei

WP-Appbox: Comburet (19,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Gear S2 Event an der IFA15

Samsung war natürlich auch an der IFA vertreten. Im letzten Jahr wurde eine neue Halle auf dem IFA Gelände eingeweiht. Der CityCube nahm zum zweiten mal Samsung für sich ein und hat auf einer riesigen Präsentationsfläche sein Produkte Portfolio präsentiert.
Am Donnerstag Nachmittag fand noch zusätzlich eine Presse Konferenz statt. Diese habe ich aufgrund andere Termine nicht wahr nehmen können.
Nach Möglichkeit werde ich dazu aber im Projekt Hausbau Blog noch etwas dazu schreiben, denn dabei ging es vor allem um IoT (Internet of Things).

Eine Zusammenfassung meines IFA Aufenthaltes wird nächstens hier im Blog folgen.

Samsung Gear S2 Event an der IFA15

Am Donnestag Abend ging es dann aber fast ausschliesslich um den neuen Eintritt in den Smart Watch Bereich. Nach den ersten paar Modellen hat Samsung eine Pause angekündigt und wollte mit einer durchschlagenden neuen Watch zurück auf den Markt kommen.
Genau diese haben haben sie mit der Gear S2 vorgestellt.

Die neue @samsung_ch Gear S2 #Samsung #Gadget #Wearable #Watch #tracker #Berlin #IFA #IFA15 #Messe #Geek #Nerd #GearsS2

A photo posted by Martin @pokipsie Rechsteiner (@pokipsie) on

Gear S2 und Gear S2 Classic

Die neue Smart Watch aus dem Hause Samsung gibt es in zwei Geschmacks und somit auch Preis-Richtungen. Zum einen die sportlichere mit einem Kunststoff-Armband und dann noch die mit der Lederarmband Ausführung. Ein weiterer unterschied ist die Verarbeitung des Randes um die Uhr. Bei ersterer ist dieses glatt, beim edleren, zweiten Modell leicht gezackt.
Das Instagram Bild oben zeigt übrigens die Gear S2 Classic.

Neben den beiden Modellen gibt es noch weitere Versionen der Uhr. Grundsätzlich sind diese WLAN tauglich, doch es wird auch eine 3G Version ausgeliefert. Hier ist der grosse Vorteil, dass diese auch ohne Smartphone auskommen können. Wann diese aber in Deutschland und der Schweiz erhältlich sind ist noch nicht klar.

Samsung Gear S2

Samsung Gear S2

Die Bedienung

Samsung Gear S2 Event an der IFA15

Samsung Gear S2 Event an der IFA15 – Bedienung

Neu an der Gear S2 ist vor allem, dass sie nicht mehr wie seine Vorgänger über Touch am Display direkt bedient werden. Auch wenn dies nach wie vor möglich ist wenn ihr möchtet.
Neu nutzt ihr zum Navigieren durch das Menü, die Bilder und eure Mails etc. mit dem Rahmen welcher rund um das 1.2″ kleine Display verbaut ist. Wie ihr das sicherlich  von früher an den Taucher-Uhren her kennt, lässt sich dieser drehen. Im Gegensatz zu den vorher genannten geht es hier in beide Richtungen. Beim drehen gibt das «Rad» ein leichtes Feedback in form von leichtem «knacken» zurück. Dieses ist bei der Leder-Armband Version besser zu spüren als beim Sportlichen Modell.

Der Event selber fand im Tempodrum in Berlin statt. Die Location ist sehr speziell und hob sich somit stark von allen anderen Präsentationen rund um die IFA ab. Ganz toll war natürlich das Licht- und Sound-spiel welches Samsung mit der Runden Bühne erzeugen konnte. Sehr eindrücklich und wenn ihr das nach schauen möchtet hier findet ihr die komplette Keynote zum nachschauen wieder.

Zusätzlich hat Samsung der Steuerung noch zwei weitere Buttons hinzugefügt. Alles könnt ihr natürlich nicht über das Rad machen. Deshalb gibt es auf der Seite noch zwei Buttons.
Mit dem oberen geht es immer ein Schritt zurück und der untere ist quasi der Home-Button um zurück ins Menü zu gelangen.

Samsung bleibt sich treu – Weiterhin Tizen statt Android Wear

Was mich natürlich sehr gefreut hat ist, dass sich Samsung auch bei der Neuausrichtung treu geblieben ist. Auch die beiden neuen Modelle Samsung Gear S2 und Gear S2 classic setzten nicht auf Android Wear sondern sie bleiben bei Tizen. Das System welches Samsung von einigen Jahren aufgekauft hat. Und um die Frage gleich vorneweg zu nehmen, nein es ist nicht nötig dass ihr dazu ein Samsung Smartphone besitzen müsst. Die beiden neuen Uhren sind kompatibel zu einer Reihe weiterer Android Smartphones, sofern diese die Hardware Anforderungen bestehen. Bei der Hardware sind dies mindestens 1.5 GB RAM sowie beim Android mindestens die Version 4.4.

Hier bin ich natürlich auf einen eigenen Test gespannt. Seit kurzem ist ja Android Wear iOS kompatibel, hier bin ich gespannt wie lange es geht bis auch Tizen SmartWatches dies werden.

Mein erstes Fazit nach kurzem Hands-On

Samsung Gear S2 Event an der IFA15

Samsung Gear S2 Event an der IFA15

Ich hatte die Uhr einige Male für einige Minuten in den Finger und konnte damit rum spielen.
Was mich dabei positiv überrascht hat, ist die Geschwindigkeit der Gear S2. Das Rad nur kurz gedreht und das Menü flitz an euch vorbei. So macht eine SmartWatch spass.

Auch die Öffnung für weitere Android Modelle ist sehr positiv seitens Samsung. Gespannt bin ich natürlich übe reinen eigenen Test mit der Uhr und freue mich, diese – hoffentlich – bald in den Fingern halten zu können.

Auch gespannt bin ich auf die Akku Leistung. Samsung selber gibt hier zwei bis drei Tage (je nach Nutzung an). Gut das ist noch nicht der Heilige Gral, doch schon mal besser als andere auf dem Markt befindliche Modelle.

Aktuell bin ich mir auch noch etwas unsicher für welche Version ich eher tendiere. Preislich ist noch nicht bekannt wie stark sich die beiden Modelle unterscheiden werden. Was ich aber gehört habe sollen sie sich beide im Rahmen von CHF 300.- bis 400.- bewegen. Somit sicherlich erschwinglicher als die Modele aus Cupertino.
Was mich auch etwas irritiert hatte ist die Leichtigkeit der beiden Modelle. Das Gear S2 bringt 42 g und das Gear S2 classic 47 g auf die Waage und somit sind beide sehr leicht.
Das löste vor allem bei der sportlichen Version ein noch nicht ganz definiertes Gefühl aus. Dieses legt sich aber jeweils wenn man die Uhr und das daran befindliche «Rad» betätigt. Ich bin mir halt eher schwerere Uhren gewöhnt. Aber wie gesagt, ich hatte die Uhr erst im kurzen Hands-On und mehr dazu kann ich sagen wenn ich sie länger getestet habe.

Alles in allem hinterlässt die neue Smart Watch von Samsung einen guten Eindruck und macht neugierig sie länger auszuprobieren.

Mehr Bilder vom Samsung Event sowie meinem Berlin/IFA15 Aufenthalt findet ihr bald schon auf meinem Flickr Account.

Samsung Gear S2 Event an der IFA15

Samsung Gear S2 Event an der IFA15 – Einzelne Schritte beim Bau eines Galaxy Edge 6

The post Samsung Gear S2 Event an der IFA15 appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„3D Touch“: iPhone 6s soll drei verschiedene Berührungsarten erkennen

force-touch-headerGerüchte dahingehend, dass die nächste iPhone-Generation mit einem Force-Touch-Display ausgestattet ist, gibt es schon länger. Neuesten Gerüchten zufolge handelt es sich hierbei allerdings um eine verglichen mit Force Touch auf der Apple Watch oder den Apple-Notebooks erweiterte Implementierung der Technik, die wohl den Namen „3D Touch“ tragen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW36.15)

In jeder Woche markiert Apple einige Apps und Spiele als „unser Tipp“. Wir verraten euch, was die Empfehlungen tatsächlich taugen.

Magisto 2 Trick Shot 1 Flick Kick Football Worms 4 3

App der Woche – Magisto: Die Idee hinter Magisto ist absolut gelungen und bietet schnelle und einfach zu erstellende Film-Ergebnisse – das Preismodell mit Abokosten von bis zu 30 Euro im Jahr allerdings lässt deutlich zu wünschen übrig. Dabei ist die Vorgehensweise von Magisto wirklich einfach und kann auch bei Anfängern überzeugen: Hat man der App Zugriff auf die Camera Roll gestattet, können Videos und Fotos ausgewählt, ebenso wie ein Video-Layout aus einer Vielzahl von Vorlagen sowie ein Soundtrack mit vielen bekannten Pop- und Rocksongs oder eigenem Song aus der Musik-Bibliothek konfiguriert werden. Der Empfehlung Apples können wir uns insgesamt aber leider nicht anschließen. (App Store-Link)

Spiel der Woche – Trick Shot: Das 1,99 Euro teure Geschicklichkeits-Puzzle hat mich auf der Bahnfahrt nach Berlin zur IFA überzeugt – in 89 der insgesamt 90 Level habe ich bisher ein perfektes Ergebnis erzielt, nur die 66 fehlt noch in meiner Sammlung. Das Ziel in Trick Shot ist wirklich simpel: Aus einem in rot markierten Kasten müsst ihr einen Ball in eine Box bugsieren. Dazu zieht ihr den Ball mit dem Finger auf und seht dann, ähnlich wie beispielsweise im Klassiker Angry Birds, die Flugbahn. Löst ihr den Finger wieder, fliegt der Ball los – und trifft hoffentlich sein Ziel. Ein tolles Spiel, das man auf jeden Fall ausprobieren sollte. (App Store-Link)

Gratis-App der Woche – Flick Kick Football: Dieses Spiel richtet sich an Casual-Gamer, die das Thema Fußball mögen. Das Prinzip hinter dem Spiel ist relativ simpel. Es gilt Freistöße ins Tor zu treten, wobei ihr mit einer einfachen Wischgeste den Ball in Richtung Tor befördern könnt. Natürlich seid ihr nicht alleine auf dem Feld, zuvor haben sich Gegner platziert, auch der Torwart wird versuchen den Ball abzufangen. Normalerweise kostet das Spiel 1,99 Euro, war aber schon häufiger kostenlos zu haben. Ein echter Tipp ist Flick Kick Football daher nicht, Apple hat definitiv schon bessere Angebote geliefert. (App Store-Link)

Name der Woche – Worms 4: Diesen Namen hat wohl schon jeder gehört, der sich irgendwie mit Spielen auf dem Computer oder der Konsole beschäftigt. Mit Worms 4 hat es nun ein speziell für mobile Geräte entwickelter Vertreter in den App Store geschafft. In Worms 4 versucht man sich in insgesamt 80 Einzelspieler-Missionen, zeitlich beschränkten Welt-Events, täglichen Herausforderungen sowie in einem synchronen Online-Multiplayer-Modus gegen Spieler auf der ganzen Welt. Über eine Facebook-Anbindung kann gegen Freunde aus dem bekannten sozialen Netzwerk gekämpft werden. Regeln gibt es wie immer nur eine: Die gegnerischen Würmer müssen möglichst spektakulär zur Strecke gebracht werden. Ab sofort für 4,99 Euro im App Store für iPhone und iPad erhältlich. (App Store-Link)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW36.15) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flughafen München – Flug-Tracker Prämie Munich

Flug-Tracker Prämie. Nr. 1 Flughafen App 
Für München und jedem Flughafen (2500 +) erhalten Sie: 
+ Live-und Abreise Platten 
+ Terminalpläne 
+ Food und Restaurants 
+ Parkplatz 
+ Bodentransport 

Flughafen München ist der zweitgrößte Flughafen in Deutschland und eine wichtige Drehscheibe für Lufthansa. Flughafen München ist einer der am schnellsten wachsenden Flughäfen in Europa. Diese App bietet alle Informationen für den Flughafen München (MUC) einschließlich Parkplatz, Verpflegung und Restaurants, Terminal Karten, Wegbeschreibungen und vieles mehr. 

Keine andere App bietet so viele Informationen über Flughafen München Flughafen – nützliche Informationen, die Sie benötigen. 

Siehe Restaurants, Geschäfte, Transport vom und zum Flughafen und Wifi. Flughafen können Sie wissen, ob Ihr Flug verspätet oder gestrichen und gibt Ihnen die notwendigen Werkzeuge, um schnell einen alternativen Flug und umbuchen alles an einem Ort. 

Check-in, Flugstatus, Gepäck, Sitze, für Ihren Flug alle an Ihren Fingerspitzen. 

Darüber hinaus können Sie auf Informationen zu praktisch jedem Flughafen fliegen Sie von München. Wir sind München, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Amsterdam, Dubai, Singapur, Shanghai, Hong Kong, Peking, Tokio, Manila, Jarkarta, Paris, Frankfurt, Rom, Kopenhagen, Istanbul, Moskau, Sydney, Tokio, Mumbai , Rio, Sao Paulo, Buenos Aires, Santiago, Lima, Beijing, Hong Kong, und all die kleinen und mittleren Flughäfen der Welt. 

Die App beinhaltet auch Verpackung Plus – eine Checkliste für Reisende. Haben Sie an alles erinnern? Keine Probleme mit Verpackung Plus, zusammen mit einem Premium-Flight Tracker ist inbegriffen.

Flughafen München - Flug-Tracker Prämie Munich (AppStore Link) Flughafen München - Flug-Tracker Prämie Munich
Hersteller: Webport Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gestaltet das Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco

Die nächste Apple-Keynote findet am 09. September 2015 im Bill Graham Civic Auditorium im kalifornischen San Francisco statt. Hier bei diesem Event werden insgesamt 7.000 Menschen erwartet, wobei ein Großteil davon vor Ort über die Neuheiten von Apple berichten wird. Wenige Tage vor dem Start der Keynote wurde nun damit begonnen, das Gebäude zu dekorieren.

Apple Keynote

Das US-Magazin CNET publizierte nun auf Twitter eine Fotos, die die Arbeiten am Bill Graham Civic Auditorium zeigen. Dabei ist unter anderem das Apple-Logo der nächsten Keynote zu erkennen. Das Logo ist in Weiß gehalten, wobei bei dem Design auch die Farben Blau, Rot und Gelb zum Einsatz kommen.

Live-Ticker zur Apple-Keynote

Natürlich findet ihr am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr deutscher Zeit wieder den gewohnten Live-Ticker zur Keynote von Apple. Neben dem neuen iPhone 6s, das mit einem druckempfindlichen Display ausgestattet sein soll, wird ebenso ein Update beim Apple TV sowie ein neues iPad erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bill Graham Civic Center: Apple schmückt weiter

Am Sonntag Nachmittag werfen wir noch einmal einen Blick rüber nach San Francisco und auf das dortige Bill Graham Civic Center. Apple nutzt das Veranstaltungsgelände für seine Keynote am kommenden Mittwoch. Dann werden wir erfahren, welche Neuheiten Apple im Gepäck hat.

graham_deko5

Apple schmückt weiter

Nachdem wir euch bereits gestern Fotos vom Bill Graham Civic Center präsentiert und die ersten Deko-Maßnahmen seitens Apple dokumentiert haben, gibt es nun Nachschub. Rund um das Bill Graham Civic Center wird immer deutlich, dass in Kürze eine Apple-Veranstaltung stattfindet.

Über dem Haupteingang zeigt sich ein großes Apple Logo, ein Stück tiefer steht „Special Event“. Apple macht klar, dass das Veranstaltungsgelände für die nächste Keynote reserviert ist. Dementsprechend bereitet Apple die Örtlichkeit vor. Sicherheitspersonal sorgt dafür, dass niemand die Räumlichkeiten betritt.

graham_deko6

Am kommenden Mittwoch (09. September) lädt Apple zur dritten Keynote des Jahres. Gerüchten zufolge wird Apple das iPhone 6S, iPhone 6S Plus, AppleTV 4, neue iPads und neue Apple Watch Sport Armbänder präsentieren. Wir werden die Apple Keynote per Live-Ticker begleiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple’s Next Big Thing: APPLE TV 4 – [Video]

apple-tv-gerüchte

Apple Keynote Event am 9. Sep ab 18:00 auf http://live.apfellike.com

SPONSOR dieser Ausgabe:  clappifieds.de
Mit dem Code „ApfelLike“ könnt ihr kostenlose Premiumanzeigen schalten.

In diesem Video geht es um den Apple TV 4, der am 9. September auf der Apple Keynote vorgestellt werden soll. Zusammengefasst habe ich die wichtigsten Apple TV 4 Gerüchte.
Schreibt uns gerne eure Meinung zum Apple TV 4 und zu den Gerüchten in die Kommentare!

The post Apple’s Next Big Thing: APPLE TV 4 – [Video] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Die besten Apps der Woche – unsere Empfehlungen (KW 36)

Am Wochenende küren wir traditionell die besten neuen Apps der Woche – unsere Empfehlungen.

Jetzt verraten wir Euch, welche Mac-Apps, die in der vergangenen Woche erschienen sind, einen Download wert sind.

iTopnews-Mac-Favorit der Woche:

Kämpft Euch Euren Weg durch zufällig generierte Dungeons immer tiefer:

The Enchanted Cave 2 The Enchanted Cave 2
Keine Bewertungen
4,99 € (29 MB)

The Enchanted Cave Screen

Unsere weiteren Mac-App-Favoriten:

Die Mac-App hilft Euch dabei, Spotify-Playlisten zu Apple Music zu konvertieren:

Download auf der Github-Seite der Entwickler

In diesem Game befehligt Ihr eine Armee von Dämonen durch diverse Level. Auch ein Mehrspielermodus ist mit dabei:

Dungeons 2 Dungeons 2
Keine Bewertungen
39,99 € (2183 MB)

Verwandelt Eure Fotos in beeindruckende Zeichnungen:

Der RSS-Reader wurde neu veröffentlicht mit tonnenweise neuen Funktionen:

NetNewsWire NetNewsWire
(4)
9,99 € (15 MB)

Die App bietet praktische Funktionen zum schnellen Bearbeiten von Fotos:

Custom Photo Custom Photo
Keine Bewertungen
2,99 € (6.6 MB)

Erstellt praktische Zusammenfassungen Eurer Notizen:

Khuube Khuube
Keine Bewertungen
Gratis (0.1 MB)

Die ToDo-Liste wird oben am Bildschirm angezeigt und bietet praktische Funktionen:

Flee: Tasks & To-Do Lists
Keine Bewertungen
9,99 € (0.4 MB)

Bearbeitet PDF-Dokumente, exportiert sie oder nutzt die anderen integrierten Features:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s mit 3D Touch Display als größte Neuheit

Wenige Tage vor dem nächsten Apple-Event, das am kommenden Mittwoch, dem 09. September 2015 stattfindet, gibt es wieder ein paar neue Details zum iPhone 6s. Demnach soll Apple das von der Apple Watch und dem MacBook bekannte Feature Force Touch bei dem neuesten Smartphone als 3D Touch Display vermarkten.

3D Touch

Dies bestätigt Mark Gurman der Kollegen von 9to5mac. Seit Monaten wird bereits spekuliert, dass Apple das iPhone mit einem druckempfindlichen Display ausstatten wird. Laut Gurman dreht es sich beim neuen Apple iPhone 6s um Force Touch der nächsten Generation. Aufgrund dessen folgt womöglich auch die differenzierte Bezeichnung von diesem Feature.

Dank Force Touch 3 verschiedene Druckstärken

Nutzer des neuen Apple-Smartphones können demnach Eingaben mit einem unterschiedlich starken Antippen auf dem Display realisieren, denn das iPhone 6s erkennt nämlich wie die Apple Watch insgesamt drei verschiedene Druckstärken. Des Weiteren beinhaltet diese neue iPhone-Funktion einen Bewegungsmotor, der genau wie bei der Apple-Smartwatch haptisches Feedback bei verschiedenen Eingaben ausgibt.

Aus dem besagten Bericht von 9to5mac geht des Weiteren hervor, dass das 3D Touch Display auch im iPad Pro zum Einsatz kommen soll. Dieses Tablet für professionelle Anwender könnte ebenso auf der nächsten Apple-Keynote enthüllt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-News: DreamMe projiziert iPhone-Display an die Decke

Mit den heutigen Kickstarter-News möchten wir euch DreamMe vorstellen. Das Gadget stammt von einem deutschen Startup aus Duisburg und erfreut sich derzeit an großem Interesse auf der internationalen Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Doch was ist DreamMe überhaupt?

298976fe3f42c2d6f53f8718e5efeb7c_original

Das Team hinter dem Produkt hat sich dem Problem angenommen, welches viele Menschen nachts haben, wenn sie im Halbschlaf auf die Smartphone-Uhr schauen oder spät noch eingegangene Nachrichten lesen möchten. Das Smartphone-Display ist oftmals viel zu hell, holt einen wieder komplett aus dem Schlaf und man muss seinen halben Oberkörper verrenken, um überhaupt ans Handy greifen zu können.

DreamMe ist eine Linsen-Apparatur, die einfach und simpel auf das leuchtende Smartphone-Display aufgesetzt wird und die vom Bildschirm ausgehenden Lichtstrahlen bündelt und vergrößert wieder an die Decke des Schlafzimmers schickt. Das Unternehmen hat sogar eine passende App parat, die Nachts aktiv sein sollte, wenn man schnell mal einen Blick auf die Uhr oder eingehende Nachrichten angezeigt haben möchte. Dass das iPhone nachts immer am Strom hängt ist hierfür die Voraussetzung, die bei den meisten Nutzern wohl gegeben ist.

Rund 20 Euro sollten für die Vorbestellung via Kickstarter eingeplant werden. Nachfolgend noch das Video der noch bis zum 23. September laufenden Kampagne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will MacBooks mit Akkulaufzeit über einer Woche

14122-9363-Capture-l

Die Akkulaufzeit von Apple-Geräten ist jetzt schon deutlich besser als die der Konkurrenz (zumindest im Bereich der Notebooks) und man will anscheinend nun noch mehr erreichen, um die Akkulaufzeit der Geräte bis auf ein Maximum zu treiben. Laut einem neuen Patent möchte Apple einen Akku entwickeln, der es schafft, ein Macbook Air oder ein normales Macbook über eine Woche mit Strom zu versorgen. Apple arbeitet hier an einer Hybrid-Brennstoffzelle, die in das Macbook integriert werden soll, um Strom zu erzeugen und das über einen sehr langen Zeitraum. Das Patent selbst zeigt noch keine konkreten Design-Entwürfe, sondern nur eine Skizze des Ablaufs.

Wäre es überhaupt möglich?
Fraglich ist immer noch wie der “Treibstoff” für die Brennstoffzelle überhaupt in das Macbook kommen soll und wie man das Macbook dann überhaupt auflädt. Apple selbst hat hierzu noch keine konkreten Vorschläge, aber man merkt eindeutig, dass man sich mit dem Thema intensivst beschäftigt und versucht einen Weg zu finden, die Akkulaufzeit verschiedener Produkte zu erhöhen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Catch-Me

Sende deinen aktuellen Standort per Message,Mail,Twitter, Facebook und anderen installierten Apps. Mit der integrierten Catch-Me Url können Sie Dich sehr schnell finden. Es werden keine Standorte in der App gespeichert. 

Du vergisst schon mal wo Du Dein Auto geparkt hast. Speichere den Parkplatz und navigiere mit Maps zum Stellplatz.

Catch-Me (AppStore Link) Catch-Me
Hersteller: Rainer Drexler
Freigabe: 4+
Preis: 0,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

128. iSzene PodCast / KW 36

Hier habe ich für Euch den letzten PodCast vor der Keynote. 3 mal werden wir noch wach…….dann ist Keynote-Tach Viel Spaß beim Hören wünscht Euch, Euer Mixbambullis Inhalt: Apple veröffentlicht achte Beta von OS X El Capitan Überraschung: iPhone spricht ab sofort auch „androidisch“ Affinity Photo Kurz notiert: Mehr Datenvolumen für Bestandskunden der Telekom Bald […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im entferntesten Sinne Tetris: 1010!

Ich bin immer auf der Suche nach Spielen, mit denen man locker einige Minuten zwischendurch überbrücken kann; sei es dabei in der Schule, in der Bahn oder im Wartezimmer des Arztes Eures Vertrauens. Doodle Jump war früher ein gern gesehener Zeitvertreib, doch ist meiner Meinung nach mittlerweile auch aus der Mode gekommen. Vor geraumer Zeit haben wir die Spiele Arrow und Who Can Get 11 vorgestellt.

Beim letzten Stöbern im AppStore bin ich ein weiteres Spiel gestoßen, das es in mehreren Ausführungen im AppStore gibt. Das Prinzip ist dabei immer gleich. Ihr habt ein 10 x 10 Kästchen großes Feld, in welchem Ihr verschieden große und breite Blöcke unterbringen müsst. Ist eine Reihe senk- oder waagerecht komplett gefüllt, wird diese Reihe in alter Tetrismanier geleert. Sollte irgendwann der Punkt erreicht sein, bei welchem Ihr keine Blöcke mehr positionieren könnt, ist das Spiel vorbei. Punkte gibt es für jeden Block, der Einzug in euer Feld erhält. Die Punktzahl richtet sich dabei nach den benötigten Feldern des Blocks. Bei der Vervollständigung einzelner Reihen bekommt ihr pro Reihe weitere zehn Punkte.


Hier haben wir ein kleines YouTube – Video zur Verdeutlichung für Euch vorbereitet:

Solltet Ihr vorhaben, das Spiel auf Eurem iPhone zu spielen, raten wir Euch, die mobilen Daten für dieses Spiel zu deaktivieren, um das Anzeigen von Werbung wenigstens unterwegs zu verhindern.

App Store Badge

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Happy Donuts: Neues Match-3-Spiel mit Leckereien

Lucia Games hat mit Happy Happy Donuts ein neues Match-3-Spiel veröffentlicht. Wir haben es schon angespielt.

Happy Happy Donuts 2

Match-3-Fans bekommen mit dem neuen Happy Happy Donuts (App Store-Link) neues Spiele-Futter. Ihr müsst euch hier zwar nicht vom gewohnten Gameplay verabschieden, allerdings funktioniert Happy Happy Donuts etwas anders als die herkömmlichen Games. Statt einzelne Steine mit dem Nachbarn zu tauschen, könnt ihr in in diesem Match-3-Spiel immer eine Vierergruppe im Uhrzeigersinn drehen.

Genau aufgrund dieser Gegebenheit wird das ganze Gameplay etwas kompliziert und anspruchsvoller. In Happy Happy Donuts, der Name sagt es ja bereits, gilt es die Süßspeisen so zu kombinieren, dass mindestens drei gleiche Donuts nebeneinander, sprich senkrecht oder waagerecht, liegen und eine Kombination auslösen. Wer mehr als drei gleiche Süßigkeiten kombiniert, bekommt Extra-Donets, mit denen sich zum Beispiel gleich eine ganze Reihe löschen lässt.

Happy Happy Donuts 1

Insgesamt bietet Happy Happy Donuts aktuell über 100 Level, in denen ihr immer wieder auf weitere Elemente trefft. So könnt ihr ein paar Power-Ups einsetzen, die vom Konditoreimeister bereitgestellt werden. Zudem solltet ihr immer darauf achten, die gestellte Mission zu erfüllen, denn Happy Happy Donuts bietet ein Energie-System an. Bedeutet: Könnt ihr ein Level nicht absolvieren, wird ein Leben abgezogen. Es stehen fünf dieser breit, danach heißt es entweder warten oder per In-App-Kauf die Aufladung beschleunigen.

Happy Happy Donuts bietet also auch optionale In-App-Käufe, mit denen ihr Münzen kaufen könnt, die ihr für weitere Power-Ups oder Leben einsetzen könnt. Die Universal-App für iPhone und iPad bietet eine schöne Grafik, einige Übersetzungen sind nicht zu 100 Prozent korrekt. Match-3-Fans kommen hier auf ihre Kosten, auch wenn das Gameplay etwas abgeändert wurde. Der Download ist 91,7 MB groß, erfordert mindestens iOS 8.0 und kann kostenlos getätigt werden.

Offizieller Trailer: Happy Happy Donuts

(YouTube-Link)

Der Artikel Happy Happy Donuts: Neues Match-3-Spiel mit Leckereien erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In die Tasten hauen – meine 13 Wochen mit dem 12″ MacBook

Die passende Podcast-Episode zu dieser Kolumne findet ihr hier.

Kommentar: Ein Review über ein komplett neues Gerät nach einer Woche der Nutzung anzufertigen, ist absolut unobjektiv. Um ein wirkliches Fazit abgeben zu können, braucht es einfach mehr Zeit der Nutzung und das Sammeln von Erfahrungen im alltäglichen Umgang mit diesem Produkt. Das 12“ MacBook teilt durch seine eigene, neue Kategorie die Ansichten ebenfalls. Es ist somit Zeit für meinen Bericht nach 13 Wochen der Dauernutzung.

IMG_3521_Fotor

Ich bin Besitzer eines 12“ MacBook. Das mag unspektakulär klingen – ist es auch, denn es ist  ein Mac-Kauf wie jeder andere auch. Allerdings war dieser Kauf schon seit drei Jahren geplant und schwirrte im Halbjahreszyklus durch den Kopf – wurde von mir aber immer wieder verschoben. Grund dafür war das MacBook Air. Dieses ist zwar leistungsfähig und portabel – diese Faktoren, welche für einen Kauf ausschlaggebend gewesen wären, machte aber das Nicht-Retina-Display zunichte. Man kauft sich einfach kein Apple-Gerät mehr ohne Retina-Display. Also musste ich warten bis Apple das liefert, was ich erwartete. Und plötzlich war es im März 2015 da – das 12“ MacBook. Dies war endlich das MacBook nach meinem Geschmack. Ein Gerät was für einen ganz gewissen Sinn konzipiert wurde – und genau hier entsteht die Teilung der Meinungen. An sich musste ich nicht viel Recherche betreiben, um mich für die nötige Konfiguration zu entscheiden. Ich nahm das Gerät in der höchsten Gerätekonfiguration und in der Farbe Silber. Und nach 13 Wochen der Nutzung weiß ich: Alles richtig gemacht!

DSC_0018

Wieso ich auf dieses Gerät setze, ist relativ einfach erklärt: Ich mag haptische Tastaturen zum Schreiben und ein Gerät, das ich immer mitnehmen kann. Natürlich habe ich hierfür schon gefühlte hundert verschiedene iPad-Tastaturen ausprobiert und jede fiel gnadenlos durch. Das iPad ist ein Tablet und das Andocken einer Tastatur wirkt für mich wie eine Fehlkonstruktion. Auch das Verfassen von langen Texten auf einem Touch-Display ist für mich eher eine Strafe als eine Wohltat. Also ist das iPad nie als ein Gerät zum Verfassen längerer Texte in Frage gekommen. Ein 15“ MacBook Pro Retina ist mein stationärer Mac, also würde ein 13“ MacBook Pro Retina keinen Sinn machen, um mobil arbeiten zu können. Und da das MacBook Air kein Retina-Display besitzt, bleibt nur einzig und allein das 12“ MacBook mit seinem gewissen Aspekt. Und dieser ist exakt ausgerichtet.

DSC_0049_Fotor

Das 12-Zoll-Display mag klein erscheinen, ist es im praktischen Umgang allerdings keines Wegs. Es löst mit 2304 x 1440 Pixeln bei 226 ppi auf und sorgt damit für scharfe Schriften und satte Bildschirmfarben. Durch das gewohnte Einstellen des Betrachtungswinkel hat man schnell die optimale Position zum Arbeiten erreicht. Das Gerät ist 0,35 cm dünn und das macht das Aufklappen leider schwierig. Zum Hochklappen nimmt man schlicht Daumen und Zeigefinger. Man legt den Zeigefinger auf der Displayrückseite ab, schiebt den Fingernagel des Daumens zwischen Display und Unibodygehäuse und zieht das Display langsam nach oben. Dies benötigt allerdings etwas Fingerspitzengefühl, denn das Gerät ist mit seinen 900 Gramm auch sehr leicht und hebt beim Displayhochklappen gerne etwas mit ab – daher auch das langsame Hochklappen. Alles kein großes Problem – erfordert aber das ein oder andere Üben und Umgewöhnen.

Umgewöhnen ist ein gutes Stichwort für eines der Kernpunkte dieses MacBook – die Tastatur. Ich gebe zu, dass ich die Haptik der Tastatur zu Beginn als sehr seltsam wahrnahm. Beim Tippen hat man anfangs das Gefühl auf einem Brett zu tippen und genau dies fühlt sich zu Beginn kaputt und sehr gewöhnungsbedürftig an. Auch sind die Tasten größer als bei den bisherigen MacBook-Geräten. Die Tastatur ist für mich demnach der größte Umgewöhnungspunkt gewesen. Erstaunlicherweise hat sich nach 13 Wochen die Empfindung geändert, sodass ich die „alte“ Tastaturvariante des 15“ MacBook Pro Retina mittlerweile als schlimm ansehe und die Tastatur des 12“ MacBook als optimal betrachte. Die flacheren und größeren Tasten sind in der Praxis viel schneller getippt, werden besser getroffen und die Resonanz des Klicken beim Drücken einer Taste ist auf Dauer ebenso hörbar und fühlbar angenehmer. Den Druckpunkt muss man allerdings komplett neu kennenlernen und das Gefühl einer gedrückten Taste langsam aneignen. Ich dachte manchmal ich hätte eine Taste nicht gedrückt, da sich die Resonanz des Druckpunkts sehr niedrig anfühlte.

DSC_0009

Kommen wir zur Geräteleistung. Diese ist nicht berauschend, aber auch nicht schlecht. Der Intel CoreM mit 1,3 GHz arbeitet im Turbo Boost mit bis zu 2,9 GHz und leistet unter voller Auslastung wirklich extrem gute Arbeit. Der Zweikern-Prozessor hat somit die nötige Kraft um auch das Editieren von Bildern umzusetzen. Der Intel CoreM-Prozessor legt sein Hauptaugenmerk auf das Sparen von Energie. Sofern man dem System somit etwas mehr Arbeit aufhalst, wird der Prozessor hochgetaktet, arbeitet seine Aufgaben ab und taktet danach wieder direkt runter, um weiterhin Energie zu sparen. Die 8GB an Arbeitsspeicher arbeiten mit 1600MHz und sind absolut ausreichend. Dennoch merkt man bei grafikaufwendigen Ausführungen schnell, dass die Intel HD Graphics 5300 an ihre Grenzen kommt und selbst beim Ausführen von Mission Control (mit drei Fingern aufwärts streichen) leichte Animationsruckler zu sehen sind. Man muss aber dennoch sagen, dass OS X bisher noch nicht für ein Gerätekonzept in dieser Art angepasst wurde. OS X 10.11 El Capitan sollte hier nachlegen können und dem 12-Zoll-System sanftere Grafikanimationen verpassen – „Metal“ hier als Schlagwort erwähnt.

DSC_0043_Fotor

Wenn der Akku plötzlich leer ist und man liegen bleibt, dann ist das die pure Akkukalypse. Passiert einem bei diesem MacBook allerdings kaum. Apple verspricht bis zu 11 Stunden Akkulaufzeit – eine Zahl, die ich in der Praxis jedoch noch nie erreichen konnte und die wahrscheinlich sowieso nur unter optimalen Bedingungen zu Stande kommt. Mein Praxiswert liegt bei durchschnittlich 5,5 Stunden. In dieser Zeit wurde allerdings nur im Web recherchiert, Texte verfasst, iMessage-Nachrichten und E-Mails geschrieben und nebenher per iTunes Musik gehört. Alles keine enormen Anwendungsgebiete, aber eben auch nur die einer ganz bestimmten Zielgruppe. Geladen wird das MacBook mit einem USB-Typ-C-Kabel. Man vermisst Anfangs das Klicken des bekannten MagSafe-Anschlusses, wenn dieser magnetisch an das Gerät andockte. Der USB-Stecker ist bei der Verwendung stumm und beidseitig verwendbar. Er sitzt fest in der USB-Buchse und auch der Sicherheitsaspekt des MagSafe-Anschlusses ist vom Tisch. Bleibt man wirklich mal im Ladekabel hängen, so zieht man an dem Kabel das ganze Gerät zu Boden. Der eine Anschluss scheint die Hauptthematik bei diesem Gerät zu sein. Schränkt er doch ungemein ein – so hört man es zumindest aus allen Ecken schallen. Ich bin ehrlich: Mir reicht der eine Anschluss und ich gehe diesen Kompromiss gerne ein.

MacBook 3

Schon seit Jahren funktioniert bei mir vieles kabellos. Einzig und alleine ein Ladekabel und den Klinkenstecker von Kopfhörern sehen meine Geräte ab und zu – weil es gerade sein muss oder ich gerade möchte. Speicherkarten habe ich wenige im Einsatz. Um genau zu sein ist es nur eine und diese hat einen WiFi-Chip mit dem sie RAW-Bilder aus einer Spiegelreflex drahtlos zu dem stationären Mac sendet. Abendliches Musikhören wird seit zwei Jahren mit Bluetoothkopfhörern absolviert. Und USB-Sticks? Die habe ich zwar, aber nie im Gebrauch. Vielleicht bin ich die Ausnahme, die nicht permanent Peripheriegeräte per USB an- und abstöpseln muss. Vielleicht auch deswegen, weil alle Geräte mit OS X und iOS bei mir aber auch alle Dokumente von einem zentralen Speicherplatz abgreifen können. Und vielleicht auch, weil Netflix und Apple Music bei mir das Verschieben von Multimediadateien abgeschafft haben. Somit hab ich allgemein keine Problematiken mit Anschlüssen. Dennoch gibt es Ausnahmen. Für diese gibt es einen USB-Typ-C-Adapter, um auch einen Anschluss für HDMI und einen USB-Typ-A an dem 12“ MacBook zu besitzen. Ein Adapter, den ich habe und in den 13 Wochen ungelogen einmal nutzen musste.

Fazit

Das 12 Zoll MacBook fühlt sich extrem handlich an und ist der mobilste Mac, den man jemals in Händen hielt. Dennoch fehlt ihm in meinen Augen eine eigene Möglichkeit, sich mit dem mobilen Internet verbinden zu können. Diesem MacBook fehlt ein SIM-Karten-Schacht. Zu Hause löst sich dieses Problem dank WLAN-Netzwerk. Doch unterwegs muss hier das iPhone oder iPad mit seiner Hotspot-Funktion herhalten. Ich denke, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis dieses MacBook-Konzept einen SIM-Karten-Schacht nachgereicht bekommt. Damit das MacBook nicht mit Updates oder ungewollten, großen Hintergrunddownloads das Volumen des Mobilfunktvertrages leersaugt, nutze ich TripMode. Diese Mac-App überwacht Dienste, die auf das Internet zugreifen möchten und sperrt diese mit einem Klick aus. Das schafft volle Kontrolle über das Volumenkontingent.

matthiaspetrat_2015-Aug.-24

Das 12“ MacBook ist kein MacBook wie man es kennt. Es steigt in keine Fußstapfen, sondern setzt frische Fußspuren ab. Es ist kein MacBook Air mit neuem Design, sondern ein komplett neues Mac-Konzept. Der Aspekt liegt auf der Mobilität – eine Gabe, die das iPhone und iPad schon immer besitzen. Es reizt diesen Aspekt aus, in dem es sich auf einen Anschluss beschränkt – USB Typ C. Ein Anschluss zum Laden und Übertragen von Daten – denn der Rest funktioniert kabellos. Hier kann man schon den Aufschrei hören, dass ein Anschluss viel zu wenig ist. Mag sein, aber nicht für jeden. Das 12“ MacBook rückt in eine Kategorie, die für eine ganz bestimmte Zielgruppe gedacht ist. Journalisten, Redakteure, Schriftsteller, Blogger und viele andere Berufe, die sich auf das Erstellen von Schriftstücken beschränken. Ein Fotograf oder Video-Editor, der RAW-Dateien oder HD-Videomaterial bearbeiten will, greift direkt zu einem 15“ MacBook Pro Retina, denn er schätzt das große Retina-Display, die Anschlussmöglichkeiten und dennoch auch die Portabilität und hohe Geräteleistung. Ein 12“ MacBook demnach mit seinem großen Retina-Bruder oder seinem veralteten Air-Verwandten zu vergleichen, ist nicht objektiv. Das 12“ MacBook wiederholt den Effekt der ersten Generation des MacBook Air. Ein Gerät, das zu Anfang eher abwertend in der Käufer- und Nutzerschicht angenommen wurde – heute aber als ein ganz normales Gerätekonzept angesehen wird. So war der Wegfall eines optischen Laufwerks beim MacBook Air der gleiche Aufschrei, wie es beim 12“ MacBook der eine Geräteanschluss ist. Und man kann sich sicher sein, dass in drei Jahren alle Geräte in dieser Kategorie nach und nach so aussehen werden.

Kaufen könnt ihr das Gerät übrigens in jeder Konfiguration hier bei Apple* oder auch hier bei Amazon*.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Griechische Buchstaben und Alphabet 2 – Von Alpha bis Omega

Es ist eine perfekte App um griechische Buchstaben und Alphabet zu lernen. Bitte wählen Sie die Lernmethode, die Ihnen am besten passt: 

  • Quiz „Finden Sie den Buchstabe“ 
  • Quiz „Nennen Sie den Buchstabe“ 
  • Lernkartei (Flashcards)
  • Griechische Alphabet-Tabelle 
  • Beispiel für die Verwendung von griechischen Buchstaben in Mathematik und Naturwissenschaften 
  • Zeit-Modi (in der Griechischen Buchstaben und Alphabet 1) 

Es ist eine perfekte App griechischen Buchstaben und Alphabet zu lernen. Bitte wählen Sie die Lernmethode, die Ihnen am besten passt:

WP-Appbox: Griechische Buchstaben und Alphabet 2 - Von Alpha bis Omega (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lufthansa WorldShop: Apple Watch erreicht auch hierzulande Drittanbieter

Die Apple Watch erreicht auch in Deutschland erste Drittanbieter und lässt sich mittlerweile über den Lufthansa WorldShop bestellen. Über den Online-Shop der deutschen Airline lassen sich jedoch bei weitem nicht alle Modelle erstehen, zur Auswahl stehen bisher sieben Varianten. Dazu zählt die Apple Watch Sport mit weißem und schwarzem Armband in den beiden Größen 38 und 42 Millimeter sowie drei Modelle der 42 Millimeter...

Lufthansa WorldShop: Apple Watch erreicht auch hierzulande Drittanbieter
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB IDE SATA Anschluss-Kabel

Gadget-Tipp: USB IDE SATA Anschluss-Kabel ab 2.30 € inkl. Versand (aus China)

Mal schnell eine Festplatte anschließen, ohne sie erst in einen Rechner oder Gehäuse einzubauen?

Voilà!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPhone 6s mit 3D Touch, der nächsten Generation von Force Touch

Force Touch war nur der Anfang - beim iPhone 6s soll bereits die nächste Generation der drucksensitiven Displays namens "3D Touch" verbaut sein. Ursprünglich für die Apple Watch vorgestellt, kommt Force Touch auch bei Apples Notebooks zum Einsatz. Dank Force Touch ist es möglich, zwischen einfacher Berührung und festem Druck auf das Display oder das Touchpad zu unterscheiden. Es gilt schon seit...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 4K mit 21,5"-Bildschirm soll Anfang November erscheinen

Der 9. September wird ganz im Zeichen der Apple-Devices stehen – neue Generationen von iPhone, iPad und Apple TV sollen nächste Woche präsentiert werden. Anschließend sind die Macs an der Reihe. Davon zeigen sich zumindest die Kollegen von 9to5Mac überzeugt. Von einer vertrauenswürdigen Quelle hat der Apple-Blog erfahren, dass Ende Oktober ein iMac 4K mit 21,5-Zoll-Bildschirm vorgestellt werden soll und Anfang November auf...

iMac 4K mit 21,5"-Bildschirm soll Anfang November erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 6.9.15

Produktivität

WP-Appbox: CodeBucket - Bitbucket for iOS (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Molecule Boards - Brainstorm. Organize. Curate. (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Unblock US Switcher (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Wallpaper (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rotate Video 360° - Any Angle (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: 360 Perfect Spot Light Film Leaks Effects - Filters and Photo Editor (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Wallpaper Shine for iOS 7 (9,99 €, App Store) →

WP-Appbox: MPro (1,99 €, App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Tips HD Pro - Easy Tip Calculator (Kostenlos, App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Dr. Pandas Spielzeugautos (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: XBL Find a Friend (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2015 09 06 um 08 59 04

Navigation

WP-Appbox: Check & Go - London Buses (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Denver Airport - Flight Tracker DEN frontier (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: San Jose Airport Mineta + Flight Tracker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Marseille Airport + Flight Tracker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Newark Airport - Flight Tracker EWR Liberty United jetBlue (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Fort Lauderdale Hollywood Airport - Flight Tracker Premium FLL (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Miami Airport + Flight Tracker Premium MIA (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Stockholm Arlanda Airport -Flight Tracker Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mexico City Airport (MEX) Flight Tracker MEX (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Luton Airport (LTN) Flight Tracker London (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Birmingham Airport+Flight Tracker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Manila Airport + Flight Tracker Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Madrid Barajas Airport + Flight Tracker Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Montreal Airport + Flight Tracker Pierre Elliott Trudeau YUL (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Edmonton Airport+Flight Tracker air YEG Canada (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Bangkok Airport + Flight Tracker BKK Thai Bangkok air asia (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Q4A: Quest for Adventure (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Figuromo Kids : Car Toon Truck (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Figuromo Kids : Puppy Dog (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Greek Letters and Alphabet (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Circles - Rotate the Rings, Slide the Sectors, Combine the Colors (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Frocket (0,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store Games: Eigener Twitter-Account gelauncht

App Store Games: Eigener Twitter-Account gelauncht auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Wer sich über Neuerscheinungen aus dem App Store auf dem Laufenden halten will, der kennt sicherlich schon den gleichnamigen Twitter-Kanal des iPhone-Konzerns. Dort finden sich nicht nur Standard-Apps, sondern auch […]

Der Beitrag App Store Games: Eigener Twitter-Account gelauncht erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chemische Elemente und das Periodensystem – Namen, Symbole, Quiz und Flashcards

Lernen Sie die Namen und Symbole aller 118 chemischer Elemente der Periodensystem mit dieser app. Bitte wählen Sie die Lernmethode, die Ihnen am besten passt: 

  • Grundelemente Quiz 
  • Lernkartei (Flashcards) 
  • Periodensystem
  • Erweiterte Elemente QuizLernen Sie die Namen und Symbole aller 118 chemischer Elemente der Periodensystem mit dieser app.
Bildschirmfoto 2015 09 06 um 11 21 02
 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 12 Uhr: Turtle Beach Bluetooth Headset reduziert

Auch in den heutigen Amazon-Blitzangeboten: das Turtle Beach Ear Force i30 Headset.

Das Referenz-Bluetooth-Headset Ear Force i30 von Turtle Beach ist ab 12 Uhr für maximal vier Stunden oder solange der Vorrat reicht reduziert:

Turtle Beach Ear Force i30 hier ab 12 Uhr kaufen

Turtle Beach EarForce i30

Das Headset kann sowohl per Bluetooth als auch per Kabel mit dem iDevice oder Mac verbunden werden. Die Tonqualität ist ausgezeichnet und kann durch eingebaute Modi noch zusätzlich verbessert werden. Die aktive Geräuschunterdrückung reduziert Hintergrundlärm auf ein Minimum, damit Ihr Euch besser der Musik widmen könnt.

Wir nutzen das Headset selbst

Der Akku kann mit dem mitgelieferten Micro USB Kabel aufgeladen werden. Ich nutze das i30 Headset seit ein paar Monaten selbst zum Musikhören und Telefonieren und bin vollends zufrieden. Ab 12 Uhr wird der Preis von 145 Euro gesenkt. Das Angebot solltet Ihr nicht verpassen. Den vollständigen Testbericht zum Kopfhörer lest Ihr hier.

Turtle Beach Ear Force i30 hier kaufen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (6.9.)

Auch am heutigen Sonntag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Game42 PREMIUM - Board game collection Game42 PREMIUM - Board game collection
(1)
1,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(140)
3,99 € 0,99 € (universal, 243 MB)

Table Tennis Touch Screen

Newton Newton's Dice HD
(5)
1,99 € 0,99 € (iPad, 40 MB)
Paper Train: Traffic
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 88 MB)
8bitWar: Apokalyps
(9)
1,99 € Gratis (universal, 26 MB)
Rebuild Rebuild
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 58 MB)
MicroCells MicroCells
(8)
0,99 € Gratis (universal, 11 MB)
Phase 10 Dice™ Phase 10 Dice™
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 60 MB)
Blokus™ Blokus™
(11)
1,99 € 0,99 € (universal, 55 MB)
Skip-Bo™ Skip-Bo™
(346)
1,99 € 0,99 € (universal, 87 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(5)
1,99 € Gratis (universal, 66 MB)
aerofly FS aerofly FS
(138)
3,99 € 0,99 € (universal, 1632 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(242)
4,99 € 2,99 € (universal, 138 MB)
Transistor Transistor
(46)
9,99 € 4,99 € (universal, 1755 MB)
Surgeon Simulator Surgeon Simulator
(14)
4,99 € 2,99 € (universal, 265 MB)
Flick Kick Football Flick Kick Football
(32)
1,99 € Gratis (universal, 56 MB)
LEGO® Minifigures Online LEGO® Minifigures Online
(3)
4,99 € Gratis (universal, 1026 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Bose Kopfhörer, AirPlay-Lautsprecher, Kfz-Ladegerät und mehr

Wir nutzen den verhältnismäßig ruhigen Sonntag, um einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote zu werfen. Neben den normalen Blitzangeboten schickt der Online-Händler heute auch die „Top-Elektronik-Angebote zur IFA“ ins Rennen. Alles in allem findet ihr zahlreiche attraktive Schnäppchen, die Amazon heute in den Mittelpunkt stellt. Wir sagen euch, bei welchen Produkten ihr heute sparen könnt. Dabei bedient sich Amazon an nahezu allen Produktkategorien, z.B. Elektronik & Technik, Garten, Heimwerken, Sport, Freizeit etc.

amazon060915

Den ganzen Tag über könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 20:00 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

10:00 Uhr

11:30 Uhr

13:30 Uhr

16:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

19:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier gehts zur vollständigen Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.9.)

Am heutigen Sonntag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Mobile Mouse Remote Mobile Mouse Remote
(1)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 42 MB)
Mobile Mouse Remote (iPad) Mobile Mouse Remote (iPad)
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (iPad, 25 MB)
Visual Anatomy Visual Anatomy
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 160 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(2)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 33 MB)

Textkraft Pocket Screen

Dailybook ( Journal / Diary / Notes ) Dailybook ( Journal / Diary / Notes )
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 43 MB)
Quick Alarm Quick Alarm
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 10 MB)
Outline+ Outline+
(5)
11,99 € 2,99 € (iPad, 57 MB)
Sticky Notes 1 Sticky Notes 1
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Einführung in die Mathematik Einführung in die Mathematik
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (universal, 94 MB)
inShort inShort
(4)
8,99 € 2,99 € (universal, 21 MB)
Home Design 3D Home Design 3D
(9)
6,99 € 0,99 € (universal, 331 MB)
Sky Live - Sternbeobachtungs-Vorhersage Sky Live - Sternbeobachtungs-Vorhersage
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 36 MB)
SkySafari 4 Pro: The Planet's Most Powerful Astronomy App
(4)
39,99 € 25,99 € (universal, 946 MB)
Wake Alarm Clock Wake Alarm Clock
(5)
3,99 € Gratis (universal, 74 MB)
Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen
(10)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 23 MB)
Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(3)
9,99 € 4,99 € (iPad, 21 MB)

Kinder

Sago Mini Boote Sago Mini Boote
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 67 MB)
Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(11)
2,99 € 0,99 € (universal, 332 MB)
Magisches Kopfrechnen Magisches Kopfrechnen
(1)
1,99 € Gratis (universal, 60 MB)

Foto/Video

iColorama iColorama
(3)
2,99 € 0,99 € (iPad, 354 MB)
Big Photo Big Photo
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
76 Synthesizer 76 Synthesizer
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 35 MB)
AirPhotoViewer AirPhotoViewer
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 4.1 MB)
Capo touch - Slow down and detect chords in your music Capo touch - Slow down and detect chords in your music
(1)
9,99 € 4,99 € (universal, 19 MB)

Musik

BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
(2)
9,99 € 4,99 € (iPhone, 150 MB)
BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
(2)
19,99 € 4,99 € (iPad, 150 MB)
BIAS FX BIAS FX
(1)
29,99 € 19,99 € (iPad, 359 MB)
Orphion Orphion
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (iPad, 18 MB)
KORG iKaossilator KORG iKaossilator
(27)
19,99 € 9,99 € (universal, 30 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Bluetooth-Tastatur und Apple Watch Sport in Gold am Mittwoch?

Apple Watch Display 4

Einem neuen Bericht zufolge, könnte Apple am kommenden Mittwoch neben iPhone 6S, Apple TV 4 auch noch kleinere Updates für die Tastatur und die Apple Watch Sport verkünden.

Neue Tastatur mit Bluetooth 4.2

Schenkt man einem Bericht der New York Times Glauben, so wird uns Apple am Mittwoch, den 9. September, auch eine neue externe Bluetooth-Tastatur für das iPad Pro vorstellen. Das passt zu Meldungen, wonach Apple das iPad Pro (welches wohl auch so heißen wird) verbesserter Bluetooth-Unterstützung ausstatten wird.

Darüber hinaus berichteten wir erst vor kurzem von einem FCC-Antrag von Apple für eine neue Bluetooth-Tastatur mit Unterstützung für Bluetooth 4.2 und einem wiederaufladbaren Akku. Außerdem berichteten wir früher in diesem Jahr von einem geleakten Bild, welches eine neue Tastatur mit Knöpfen für eine Hintergrundbeleuchtung zeigte.

Sport Modell: Goldenes Metall

Es könnte wohl nicht nur bei neuen Armbändern für die Watch bleiben: Angeblich will Apple dem Sport Modell einen goldenen Farbton spendieren. Die Betonung liegt hierbei auf Farbton, denn das Gerät wird wohl weiterhin aus Metall gefertigt werden.

[Bild via | via | via]

The post Neue Bluetooth-Tastatur und Apple Watch Sport in Gold am Mittwoch? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Funktionelle Gruppen in der Organischen Chemie – Stoffgruppen von organischer Verbindungen und Naturstoffe

Die wichtigste Anwendung für Studenten der organischen Chemie enthält 80 funktionelle Gruppen, Stoffgruppen (Kohlenwasserstoffe, Ether, Ester, etc) und Naturstoffe (Aminosäuren, Kohlenhydrate, Lipide, etc). Haben Sie ein Quiz oder verwenden Sie Karten für das Auswendiglernen. Starten Sie von der basischen Gruppen und fahren Sie mit den fortgeschrittenen Themen.

WP-Appbox: Funktionelle Gruppen in der Organischen Chemie - Stoffgruppen von organischer Verbindungen und Naturstoffe (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VoxelCity: Aufbau-Simulation ganz ohne In-App-Käufe kostet nur 1,99 Euro

Sowohl in Deutschland als auch in den USA hat ein Spiel in dieser Woche zu wenig Aufmerksamkeit bekommen: VoxelCity.

VoxelCity 1 VoxelCity 2 VoxelCity 4 VoxelCity 3

Als Rollercoaster Tycoon 3 als echtes Premium-Spiel im App Store erschienen ist, hat die Community gejubelt. Ein Spiele-Klassiker wie damals, ganz ohne Einschränkungen und In-App-Käufe. Ein anderer bekannter Name ist bisher nur als Freemium-Spiel für iPhone und iPad erhältlich: SimCity. Mit VoxelCity (App Store-Link) ist nun eine namenlose Alternative erschienen, die auf die gleiche Spielidee setzt.

VoxelCity ist ein waschechtes Retro-Spiel mit Pixel-Grafik und großen Buttons, aber eben auch ohne In-App-Käufe und Werbung. Die Universal-App kann für gerade einmal 1,99 Euro aus dem App Store geladen werden und wurde von einem einzigen Entwickler gestaltet. Mit einer Download-Größe von knapp 50 MB nimmt VoxelCity zudem richtig wenig Speicherplatz ein.

In VoxelCity startet man bei Null und bekommt in einem kleinen Tutorial alles beigebracht, was es für einen richtigen Bürgermeister benötigt. Wie werden Gebäude gebaut, worauf muss man bei der Industrie achten und was gefällt den Einwohner gar nicht? Insgesamt beinhaltet VoxelCity über 100 verschiedene Gebäude, zudem gibt es Ozeane und Flüsse. In kleinen Missionen kann man Extras freischalten, außerdem gibt es immer wieder kleine Überraschungen.

VoxelCity ist leider nur auf Englisch spielbar

VoxelCity ist sicherlich nicht so umfangreich wie ein aktuelles Spiel aus der SimCity-Reihe, sondern erinnert eher an die Anfänge der bekannten Aufbau-Simulation. So spielen beispielsweise Straßen oder öffentliche Gebäude keine Rolle, stattdessen basiert das Spiel auf 16 verschiedenen Gebäude-Arten, die nach und nach automatisch mit der Stadt wachsen.

Einen Haken hat die Sache allerdings: VoxelCity ist lediglich in englischer Sprache verfügbar und man sollte wirklich gute Sprachkenntnisse mitbringen, um im Spiel Erfolg zu haben. Für einen einzigen Entwickler wäre es aber wohl wirklich zu viel Aufwand, gleich bei einem ersten Spiel so viel Text in verschiedenen Sprachen anzubieten. Für uns ist das zwar schade, letztlich bekommt man für nur 1,99 Euro aber eine App mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Artikel VoxelCity: Aufbau-Simulation ganz ohne In-App-Käufe kostet nur 1,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 mit A8-Chip soll im Oktober für 149 US-Dollar erscheinen

Bereits am kommenden Mittwoch, dem 9. September, wird Apple eine Reihe neuer Produkte vorstellen. Darunter soll sich Berichten zufolge endlich auch eine neue Generation des Apple TV befinden. 9to5Mac hat von seinen verlässlichen Quellen nun zahlreiche Details zum neuen Modell erfahren. Demnach soll das Gerät nach seiner Vorstellung im September ab Oktober erhältlich sein, die Preise beginnen bei 149 US-Dollar (Preise in Dollar...

Apple TV 4 mit A8-Chip soll im Oktober für 149 US-Dollar erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft angeblich Faceshift

Aktuellen Gerüchten zufolge hat Apple Faceshift übernommen. Bei Faceshift handelt es sich um ein schweizer Unternehmen, welches sich darauf spezialisiert hat, Gesichtszüge und Gesichtsausdrücke in Echtzeit zu erkennen. Dabei hat Facesift mit unterschiedlichen Unternehmen in der Spielebranche zusammengearbeitet und Plugins wie Maya oder Unity für Animationsstudios bereit gestellt. Zuletzt hatte Faceshift an einem Skype-Plugin gearbeitet, welches Avatare in Echtzeit für Videochats unterstützt.

faceshift_demo

Apple kauft angeblich Faceshift

Verschiedene Indizien sprechen dafür, dass Apple Faceshift übernommen hat. Zusammengefasst handelt es sich bei Faceshift um ein Unternehmen, welches Gesichtsbewegungen erkennt und diese in Echtzeit auf 3D animierte Avatare oder Computerfiguren überträgt.

Faceshift wurde 2011 gegründet und hat seitdem bereits mehrfach und eindrucksvoll die eigenen Technologien präsentiert. Mitte 2013 wechselte mit Doug Griffin, ein wahrer Experte, der unter anderem schon bei Electronics Arts arbeitete, zu Faceshift, um das Entwicklungsbüro in San Francisco hauptverantwortlich zu leiten.

Fest steht, Faceshift wurde in den letzten Wochen von einem anderen Unternehmen übernommen. So geht es laut Macrumors aus offiziellen Dokumenten vom 19. August hervor. Die Geschäftsführung von Faceshift hat mit Baker & McKenzie eine Firma übernommen, welche in der Schweiz Apples rechtliche Interessen vertritt. Gleichzeitig wurde der Geschäftsbetrieb des Unternehmens „offiziell“ eingestellt. Das Unternehmen hat von der Webseite viele Hinweise zur eigentlichen Technologie entfernt und zudem ist man auf Facebook und Twitter in den letzten Wochen verstummt.

In 2010 kaufte Apple mit Polar Rose ein schwedisches Unternehmen, welches sich auf Gesichtserkennung spezialisiert hatte. Mit PrimeSense sicherte sich Apple zudem das Know How, welches hinter der original-Kinect Bewegungssteuerung steckt. Da würde Faceshift gut ins Portfolio passen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Philips zeigt ersten Monitor mit farbverbessernden Quantum Dots

Philips zeigt ersten Monitor mit farbverbessernden Quantum Dots

Im Philips-Monitor 276E6ADSW sorgen Quantenpunkten am Backlight für ungemein satte Farben. Das Display soll auf diese Weise den AdobeRGB-Farbraum zu 99 Prozent abdecken können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reddit-Aufstand: „Buh-Rufe“ während iPhone 6s Vorstellung

Reddit-Aufstand: „Buh-Rufe“ während iPhone 6s Vorstellung auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple-Produkte sind nicht nur wirklich schön anzusehen und meist kleine Technikwunder, sie erzeugen auch Emotionen. Und das nicht zu knapp, wie wahrscheinlich einige von Euch bestätigen können. Dass ein noch […]

Der Beitrag Reddit-Aufstand: „Buh-Rufe“ während iPhone 6s Vorstellung erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich: Allianz-Versicherung startet als Mobilfunkanbieter

netzwerk

Langsam aber sicher wird das Angebot an virtuellen Netzanbieter bei uns ins Österreich etwas unübersichtlich. Neben Hot, UPC mobile, Spusu und eety steigt ab Montag auch eine Versicherung in den Ring. Die “Allianz” wird in den nächsten Tagen sein Mobilfunkangebot im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen. Bekannt ist, dass der ehemalige Telering- und Orange-Chef Michael Krammer dem Versicherer mit seiner Firma Ventocom zur Seite steht.
Krammer hat bereits auch “HoT” vom Lebensmitteldiskonter Hofer erfolgreich an den Start gebracht und ist auch weiterhin für die Verrechnung und Technik zuständig. Ganz ähnlich soll es nun auch mit der Allianz-Versicherung ablaufen. Die Versicherung wird sich übrigens in das Netz von T-Mobile einmieten.

Es gibt übrigens noch ein interessantes Detail über diesen Deal von Krammer mit der Allianz-Versicherung zu berichten. Krammer ist nämlich auch Präsident des Fußballvereins Rapid, welcher nächstes Jahr ein neues Stadion bekommen wird. Hauptsponsor ist die Allianz-Versicherung, weshalb die neue Heimat von Rapid auch “Allianz-Stadion” heißen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.9.)

Mac-User versorgen wir an diesem Sonntag mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Noiseless Noiseless
(2)
17,99 € 9,99 € (57 MB)
Outline Outline
(8)
39,99 € 9,99 € (50 MB)
Intensify Intensify
(23)
17,99 € 9,99 € (24 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
Keine Bewertungen
17,99 € 9,99 € (151 MB)
Snapheal Snapheal
(13)
12,99 € 9,99 € (29 MB)
1Password 1Password
(62)
49,99 € 34,99 € (31 MB)
Analog Analog
(3)
9,99 € 1,99 € (26 MB)
Capo 3 - Slow down and detect chords in your music Capo 3 - Slow down and detect chords in your music
(1)
29,99 € 14,99 € (17 MB)
Desk: A Writing, Blogging, and Notetaking App
(2)
29,99 € 19,99 € (12 MB)
AirRadar AirRadar
Keine Bewertungen
19,99 € 9,99 € (17 MB)
Dropshare Dropshare
Keine Bewertungen
19,99 € 0,99 € (4.4 MB)

Spiele

DiRT Showdown DiRT Showdown
(6)
14,99 € 4,99 € (6476 MB)

Dirt 3 Screen

Spider Spider
(28)
1,99 € Gratis (8.4 MB)
Backgammon Backgammon
(15)
1,99 € Gratis (18 MB)
FreeCell FreeCell
(30)
1,99 € Gratis (7.9 MB)
Blokus™ Blokus™
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (14 MB)
Zoo Park. Zoo Park.
(3)
9,99 € 0,99 € (105 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(85)
19,99 € 4,99 € (15885 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(102)
19,99 € 4,99 € (6570 MB)
SimCity™: Complete Edition
(7)
39,99 € 19,99 € (4257 MB)
Spec Ops: The Line
Keine Bewertungen
29,99 € 9,99 € (7348 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(92)
19,99 € 4,99 € (4427 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: dreistufiges 3D Touch Display

iPhone 6s: dreistufiges 3D Touch Display auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit dem neuen iPhone-Modell wird Apple die Force Touch Technik In seinen iDevices einführen. Insider wollen herausgefunden haben, was uns hier genau erwarten soll. So berichtet die Quelle, dass Macbook […]

Der Beitrag iPhone 6s: dreistufiges 3D Touch Display erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SI-Präfixe (Vorsätze) – Dezimale, Binäre und Einheitenvorsätze – Von Milli zu Giga

Wie viele Meter sind in 1 Nanometer? Wie viele Ecken hat ein Dodekaeder? Ist 1 Mebibyte größer als 1 Megabyte?
Diese App beantwortet diese und viele weitere Fragen und über Dezimal-, Binär-, und die Anzahl Präfixe.
Er hat eine komplette Liste der SI-Präfixe.

Bitte studieren Sie 5 Tabellen und 5 Quiz-Kategorien:

* Dezimale Vielfache: Kilo-, Mega-, Giga-, usw.
* Dezimale Teile: Milli-, Mikro-, Nano-, usw.
* Lateinische Zahlwörter: Uni-, Bi-, Ter-, Quadr-, Quint-, usw.
* Griechische Zahlwörter: Mono-, Di-, Tri-, Tetra-, Penta-, usw.
* Binäre Vielfache: Kibi-, Mebi-, Gibi-, usw.

Eine Kurzübersicht und eine einfache Möglichkeit, diese Informationen zu erhalten. Es ist wichtig für alle, die Mathematik, Informatik, Physik und Chemie studiert.

WP-Appbox: SI-Präfixe (Vorsätze) - Dezimale, Binäre und Einheitenvorsätze - Von Milli zu Giga (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 36/2015

iReview

Nur noch wenige Tage bis zum nächsten Apple Special Event in dem Siri ja eine grössere Rolle spielen soll... Für mich persönlich kam aber kürzlich die grosse Überraschung, dass Apple eine Google App zugelassen hat, mit welcher man das iPhone mit Android Smartwear verbinden kann. Ein neuer Wink etwas offener zu werden?

Ab gesehen davon gibt es eine schöne Infografik über das Leben von Steve Jobs und wer Star Wars Fan ist, für den könnte der kleine Droide BB-8 ein tolles Geschenk sein.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 36/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S mit 3D-Force-Touch Display

iPhone 6 Plus

Apple wird dem iPhone 6S und 6S Plus ein Force Touch Display spendieren. Das steht mittlerweile als sicher fest. Nun gibt es aber neue Gerüchte, die besagen dass es sich hierbei um eine Technologie mit neuen Features handeln wird.

Drei Stärken

Während man bei Apple Watch nur zwischen zwei Arten unterscheiden kann, wie stark der User auf das Display drückt, könnte es beim iPhone 6S bis zu drei Arten geben. Zu den bereits existierenden „tap“ und „press“ wird sich wohl noch ein „deep press“ gesellen. Dies wird vermutlich Dank eingebauter Taptic Engine möglich sein.

Anwendungsszenarien

Infolgedessen wird Apple auch einen anderen Namen wählen, nämlich 3D-Force-Touch. Über solch ein, damals kleines aber unscheinbares Gerücht, berichteten wir vor etwa einer Woche. Mit drei Dimensionen öffnen sich für Developer (und damit Konsument) zahlreiche neue Türen. So könnten sich beispielsweise neuartige Spiele entwickeln lassen. Oder, darüber berichteten wir ebenfalls schon, man könnte Software-Shortcuts für iOS 9 erstellen. Wer mit einem „tap“ auf das Icon der Uhren App klickt, startet die App wie sonst auch. Bei einem „press“ gelangt er direkt zur Timer-Sektion und bei einem „deep press“ startet augenblicklich die Stoppuhr.

Alle Gerüchte zu den neuen iPhones lest ihr hier.

[Bild via | via]

The post iPhone 6S mit 3D-Force-Touch Display appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Jackie Chan Design iPhone 6-Case im Test

Jackie Chan Design iPhone 6 Case

Heute zeigen wir euch das iPhone 6 Case von Jackie Chan Design mit integrierter Aufbewahrung für zwei zusätzliche Nano-SIM-Karten, SIM-Kartenslot-Tool und Kreditkarte. Eine Mehrzweckwaffe sozusagen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Flick Kick Football kostenlos

Wie die Zeit vergeht. Die 36. Kalenderwoche des Jahres 2015 ist so gut wie beendet. Bevor wir so richtig in den heutigen Sonntag starten und bevor am morgigen Montag die Arbeitswoche wieder beginnt, haben wir noch einen Download-Tipp für euch parat. Woche für Woche präsentiert Apple die sogenannte App der Woche und stellt diese zum kostenlosen Download bereit. Dieses Mal hat sich das App Store Team für „Flick Kick Football“ entschieden.

flick_kick_football

App der Woche Flick Kick Football

Die Entwickler beschreiben ihr Spiel wie folgt

Fußball wie anno dazumal! Finde heraus, warum Flick Kick Football das Fußballspiel ist, das einen einfach nicht mehr loslässt!

Dank der intuitiven Schnipssteuerung ist Flick Kick Football leicht zu lernen, aber schwer zu meistern! Schnipse mit dem Finger, um den Ball auf dem ganzen Feld anzuschneiden, zu lobben, zu führen und zu schießen. Stelle dein Können in mehreren Spielmodi auf die Probe, darunter Zielschießmodus und „Gegen die Zeit“! Verbessere deine Teamtrikots, den Ball und die Fans und zeige allen, was du drauf hast!

Vorsicht, das Spiel kann süchtig machen und eignet sich zum schnellen Zeitvertreib in vielen Situationen. Das eingebundene Video gibt euch einen kurzen Eindruck, worum es exakt geht.

Flick Kick Football ist 58,9MB groß, verlangt nach iOS 7.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Wird Force Touch zu 3D Touch Display?

Die Vorstellung des iPhone 6S rückt immer näher und es gibt neue Details zu Force Touch.

Bei der integrierten ForceTouch-Technologie soll es sich nicht um die aktuell bekannte Funktionalität handeln. Stattdessen wird eine weiterentwickelte Formverwendet werden, heißt es gerüchteweise. Insider meinen, dass der neue Bildschirm „3D Touch Display“ genannt werden soll.

iPhone 6S Force Touch

Das liegt daran, dass er drei verschiedene Arten von Interaktionen erkennen soll: Das Antippen, einen Druck und einen stärkeren Druck. Damit können dann neue Interaktionsmöglichkeiten für Apps und Spiele geschaffen werden, wie 9to5Mac berichtet. Ob die Gerüchte zutreffen, erfahren wir am Mittwoch ab 19 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kohlenwasserstoffe – Organische Chemie – Alkane, Cycloalkane, Alkene, Alkine, Dienen und Aromatische Kohlenwasserstoffe – Strukturen von chemischen Verbindungen – Methan und Benzol Formel

Diese App ist für Studenten der organischen Chemie, für Lehrer, und Organiker.

Es gibt mehr als 180 Strukturformeln.

Kohlenwasserstoffe sind die grundlegende Klasse von organischen Verbindungen.

So ist es sehr wichtig, ihre chemischen Namen kennen.

Die Fragen sind in 6 Themen: Es sind alle wichtigen Kohlenwasserstoffe.

Beginnen Sie mit Grundstrukturen wie Methan CH4, Benzol C6H6 und Oktan C8H18.

Dann fahren Sie mit fortgeschrittenen Themen. Erfahren Sie mehr über Benzpyren C20H12 und Cuban C8H8.

183 Strukturen und Namen von:

  • Alkane
  • Cycloalkane
  • Alkene / Alkine
  • Dienen und Polyenen
  • Aromatische Kohlenwasserstoffe
  • Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe

WP-Appbox: Kohlenwasserstoffe - Organische Chemie - Alkane, Cycloalkane, Alkene, Alkine, Dienen und Aromatische Kohlenwasserstoffe - Strukturen von chemischen Verbindungen - Methan und Benzol Formel (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeoPlay A2 & Creative Sound Blaster jetzt im Blitzangebot

Heute gibt es bei Amazon viele Blitzangebote, die wir im Tagesverlauf extra erwähnen.

Statt der üblichen Liste mit Blitzangeboten stellen wir Euch heute die besten Deals separat vor.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

Unsere ersten Schnäppchen-Tipps für heute:

BeoPlay A2 Bluetooth Lautsprecher
Creative Sound Blaster Bluetooth Lautsprecher

Der BeoPlay A2 holte sich den Testsieg bei der Stiftung Warentest unter 20 Bluetooth-Speakern und schnitt als einziges Soundsystem mit „Sehr gut“ ab. Der Akku hält ca. sechs Stunden und versorgt Euch mit hochqualitativem Sound. Ab 9 Uhr könnt Ihr sparen. Regulär kostet der Lautsprecher 327,90 Euro:

BeoPlay A2 ab 9 Uhr hier kaufen

B-u-O-Beoplay-2

Der zweite Deal startet um 10 Uhr

Es handelt sich dabei um den Sound Blaster von Creative. Dieser Speaker ist mit vielen praktischen Funktionen ausgestattet: Mit Buttons steuert Ihr die Musikwiedergabe – und zwei Verstärker sorgen für besonders gute Klänge. Normalerweise bezahlt Ihr 199,99 Euro, doch ab 10 Uhr kostet der Creative weniger:

Creative Sound Blaster hier ab 10 Uhr kaufen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event Gerüchte-Roundup

Es gibt so Traditionen, die wollen ganz einfach gepflegt werden. Und dazu gehört aus meiner Sicht auch das Gerüchte-Roundup am Wochenende vor einem Apple-Event, das bei mir traditionell mit dem folgenden Satz beginnt: Die meisten meiner Langzeit-Leser kennen diese Rubrik bereits. Vor jedem Apple-Event, und speziell in den letzten Tagen, sprießen die Gerüchte zu den erwarteten Neuvorstellungen wie Pilze aus dem Boden. Um nicht jede Kleinigkeit in einen eigenen Artikel zu packen und die Übersichtlichkeit besser zu wahren, gibt es alle aktuellen Gerüchte bei mir komprimiert in einem ständig aktualisierten Artikel (für die App-User natürlich inkl. Push Notification). In wenigen Tagen wird also Apples diesjähriger iPhone Event unter dem Motto "Hey Siri, give us a hint." im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco über die Bühne gehen. Als heiße Kandidaten für einen Platz in der Keynote gelten neben dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus auch noch iOS 9, ein neues Apple TV und das 12,9" große iPad Pro. Doch auch diverse weitere kleine Gerüchte zu den verschiedensten Themen und Produkten wurden in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht. Zeit also, einmal die Gedankenspiele der letzten Wochen zusammenzufassen und einen kleinen Ausblick zu wagen auf das, was da so alles kommen könnte. Los gehts also mit der kleinen Gerüchtelektüre.

Nebenbei hat Apple übrigens inzwischen damit begonnen, die Event-Location zu dekorieren, wie diverse Fotos auf Twitter inzwischen dokumentieren. Unter anderem wehen rund um das Bill Graham Civic Auditorium inzwischen diverse Apple-Fahnen und auch die Fassade wird inzwischen von verschiedenen Postern im Design der Event-Einladung geschmückt.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Es gilt als sicher, dass Apple auf dem Event seine diesjährigen iPhone-Generationen, sprich das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus präsentieren wird. Traditionell hat sich hierfür der September in den vergangenen Jahren als Event-Termin etabliert. In diesem Jahr ist die Gerüchteküche in diese Richtung allerdings als eher unspektakulär zu bezeichnen. Seinem inzwischen gewohnten Tick-Tock-Rhythmus folgend dürfte sich beim Design auch in diesem Jahr bei den s-Varianten des iPhone nichts ändern. Die marginalen Änderungen bei den Maßen kann man da komplett vernachlässigen. Einzig eine neue Farbe könnte sich mit dem von der Apple Watch bekannten Roségold hinzu gesellen. Gefertigt werden dürfte dieses aber, anders als bei der Apple Watch nicht aus echtem Gold, sondern wie auch die anderen Modelle aus 7.000er Aluminium.

Wie auch schon von den anderen s-Varianten des iPhone gewohnt, dürfte Apple auch in diesem Jahr erneut die Kameras seines Smartphones deutlich aufwerten. Auf der Vorderseite dürfte Apple erstmals einen 5 Megapixel-Sensor verbauen, der nicht nur bessere Aufnahmen bei Selfies und FaceTime-Gesprächen verspricht, sondern erstmals auch 1080p Videos über die Frontkamera erlaubt. Bislang löste dieser Sensor mit lediglich 1,2 Megapixeln auf. Als weitere neue Funktionen für die FaceTime-Kamera sins außerdem Panorama-Aufnahmen, Slow-Motion Videos und ein softwarebasierter Blitz im Gespräch, der das Display aufleuchten lässt, sobald man ein Foto schießt. Die iSight-Kamera auf der Rückseite des iPhone wird wohl mit einem 12 Megapixel-Sensor bestückt, der ebenfalls bessere Bilder liefern soll als der alte Sensor mit 8 Megapixeln. Unter anderem sollen hiermit auch erstmals Videoaufnahmen in 4K möglich sein.

Neben der neuen Farbvariante in roségold wird Apple wohl auch an anderer Stelle Anleihen bei der Apple Watch nehmen. Die Rede ist von Force Touch. Dieses wird sich allerdings wohl in anderer Form präsentieren als bei der Smartwatch, was eventuell auch eine andere Namensgebung mit sich bringt. Gerüchtehalber soll die Funktion auf den neuen iPhones daher "3D Touch" heißen, da sie drei unterschiedliche Arten von Aktionen, nämlich Tap, Druck und starken Druck unterscheiden können soll. In Kombination mit iOS 9 (siehe unten) sollen so über das drucksensitive Display auf den iPhones Abkürzungen in der Navigation möglich sein. Als Beispiele werden hierfür die Karten- und die Musik-App genannt. So soll es auf dem iPhone möglich sein, mit Force Touch einen Ort auf der Karte auszuwählen, woraufhin direkt eine Navigation hierhin ausgelöst wird. In der Musik-App soll durch Force Touch auf einen Song ein Menü aingeblendet werden, welches man ansonsten über Buttons erreichen müsste. Selbst auf dem Homescreen könnte Force Touch zum Einsatz kommen, um beim Druck auf ein App-Icon direkt in einem bestimmten Bereich innerhalb der App zu landen. Ähnlich wie auf der Apple Watch sollen aber auch die neuen iPhones eine Form der Taptic Engine besitzen, die dem Nutzer haptisches Feedback bei seinen Aktionen gibt.

Selbstverständlich wird sich nach einem Jahr auch beim Innenleben der iPhones etwas tun. So wird Apple die neueste Generation seiner haueigenen Prozessoren unter dem Namen A9 verbauen. Erstmals wird dieser wohl auch von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Dieser wird dann unter anderem auch animierte Hintergründe, wie man sie auch von der Apple Watch kennt, ermöglichen. Darüber hinaus sollen auch neue NFC-Chips zum Einsatz kommen, die unter anderem die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Apple Pay erhöhen werden. Auch die LTE-Chips werden wohl modernisiert und theoretisch eine doppelt so hohe Download-Geschwindigkeit liefern. Dies ist aber natürlich immer abhängig vom jeweiligen Netzbetreiber. Positiv sollten sich die neuen Chips in jedem Fall auf die Akkulaufzeit auswirken. Änderungen bei der Speicherkapazität wird es wohl in diesem Jahr nicht geben, sodass die neuen iPhones erneut mit 16 GB, 64 GB und 128 GB erwartet werden dürfen.

Schön und gut. Aber wann werden das iPhone 6s und iPhone 6s Plus denn nun zu welchem Preis wo zu haben sein? Alle Gerüchte deuten momentan auf Freitag, den 18. September als Verkaufsstart in den Kernmärkten, zu denen neben den USA unter anderem auch Deutschland gehört. Verkauft wird es dann zum einen in den deutschen Apple Retail Stores, zum anderen sicher auch bei verschiedenen Händlern und den Mobilfunkprovidern. Wahrscheinlich ist auch in diesem Jahr wieder eine Vorbestellphase, die vermutlich am Freitag nach dem Event, also am 11. September (wohl ab 09:00 Uhr unserer Zeit) startet. Bei den Preisen dürfte sich gegenüber dem Vorjahr nichts ändern. Die mittlere Schiene der iPhone-Familie werden dann iPhone 6 und iPhone 6 Plus besetzen, das iPhone 5s bleibt als Low-End Modell im Programm.

iOS 9

Mit iOS 9 wird Apple in diesem Jahr merklich einen Gang aus der rasanten Funktionsjagd der vergangenen Jahre herausnehmen. Nach den immer neuen Features und dem radikalen Designwandel mit iOS 7 soll der Fokus in diesem Jahr vor allem auf der Verbesserung der Systemstabilität, der Sicherheit, dem Akkuschonen und der Performance liegen. Selbstverständlich sind aber auch neue Funktionen mit an Bord. Siri wird mit iOS 9 intelligenter und versteht deutlich mehr Ausdrücke als bisher. Das gesamte System wird zudem kontext-sensitiv und passt sich an die Gewohnheiten des Nutzers an. Die neue Suche befindet sich wieder links vom ersten Homescreen und wird deutlich aufgebohrt. Unter anderem werden dabei mehr Quellen als bisher angezapft. Dabei wird es mit iOS 9 erstmals eine Such-API geben. Unter anderem wird es hiermit möglich, aus dem Such-Screen heraus innerhalb von Apps zu suchen. Passbook bekommt ein neues Icon und einen neuen Namen und heißt ab iOS 9 "Wallet". Neben den bekannten Inhalten lassen sich hier künftig auch ausgewählte Kundenkarten, etc. ablegen.

Neuerungen gibt es zudem in der Notizen-App. Hier wird man künftig eine Toolbar zur Formatierung, Checklisten, die Integration von Bildern, die Möglichkeit zum Erstellen von Finger-Zeichnungen und die Integration von Inhalten aus anderen Apps finden. Wie im Vorfeld gemunkelt, wird auch die Karten-App Neuerungen erhalten. Mit dabei sind endlich auch Informationen zum öffentlichen Nahverkehr, die auf einer eigenen Ansicht dargestellt werden. Auch Siri kann Informationen zum öffentlichen Nahverkehr geben. Die Verfügbarkeit ist zu Beginn allerdings begrenzt. So wird in Deutschland zunächst nur Berlin unterstützt.

iOS 9 enthält darüber hinaus eine neue App namens "News", die den bisherigen Zeitungskiosk ersetzen wird. Inhalte stammen dabei aus diversen Quellen und stellt diese ausgesprochen ansprechend dar. Dabei kommen sowohl Texte, als auch Bilder, Videos und diverse Animationen zum Einsatz. Quellen werden auf Basis von Publikationen und Themen ausgewählt, die der Nutzer festlegt. Darüber hinaus enthält die News-App auch eine "Read it later"- und eine Favoriten-Funktion. Inhalte der News-App werden allerdings zunächst nur in den USA, UK und Australien angeboten.

Mit iOS 9 wird Apple auch den App-Switcher verändern und vollkommen neue Multitasking-Möglichkeiten einführen. Hierunter fällt auch der erhoffte neue Split-Screen Modus auf dem iPad. Mit einem Doppelklick auf den Home-Button erscheint der neue App Switcher, über den sich parallel zueinander zwei Apps aufrufen lassen. Ebenfalls neu ist ein Picture-in-Picture Modus als weitere Multitasking-Option. Beispiel: Videogucken während man eine Mail schreibt. Entwickler erhalten APIs zur Unterstützung der neuen Multitasking-Möglichkeiten. Split-View wird allerdings ausschließlich auf dem iPad Air 2 zur Verfügung stehen.

Die Tastatur in iOS 9 enthält auf dem iPad eine neue Toolbar mit oft genutzten Funktionen, wie Copy&Paste, Formatierungen, etc.. Berührungen mit zwei Fingern auf der Tastatur machen diese zum Touchpad und man kann beispielsweise den Cursor frei bewegen. Das neue Betriebssystem soll zudem eine ganze Stunde mehr Akkulaufzeit bringen. Darüber hinaus gibt es einen Low-Power-Mode als neuen Schalter in iOS 9 zur Verlängerung der Rest-Akkulaufzeit. Zudem konnte Apple eine deutliche Reduzierung der Betriebssystem-Größe mit iOS 9 erzielen. Dank App-Slimming werden künftig zudem auch die Größen der Apps aus dem AppStore reduziert. Unter anderem werden nur noch die Grafiken und und der Code aus dem AppStore geladen, der für das jeweilige Gerät relevant ist.

Im Anschluss an das Event werden Entwickler wohl die GM-Version von iOS 9 erhalten, mit der finalen Version für alle Nutzer ist dann am Mittwoch vor dem erwarteten Verkaufsstart der neuen iPhones, also am 16. September zu rechnen.


Apple TV

Endlich, endlich dürfte auf dem Event auch eine neue, grundlegend überrbeitete Version des Apple TV auf der Agenda stehen. Das aktuelle Design ist bereits seit 2010 auf dem Markt, wurde auch bei der letzten Aktualisierung im Jahr 2012 nicht verändert und dürfte auch in diesem Jahr weitestgehend erhalten bleiben. Wahrscheinlich wird die Set-Top Box sogar ein wenig dicker werden, was auf neue WLAN-Fähigkeiten im 802.11ac Standard zurückzuführen ist. Die Anschlüsse auf der Rückseite des Geräts bleiben unverändert. Das war es dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten zur aktuellen Version. Die wohl hrausragendste Neuerung dürften Apps aus dem zugehörigen AppStore für das Apple TV sein. Dies erfordert selbstverständlich ein neues Interface und neue Eingabemöglichkeiten. Unter anderem wird Apple dem Apple TV eine neue Fernbedienung spendieren. Diese soll größer sein als das bisherige Modell, weiterhin aus Metall bestehen und über einen Touchbereich und mechanische Tasten verfügen. Ebenfalls an Bord: Ein Mikrofon für Siri und ein, wie vom iPhone bekannter, Beschleunigungssensor, der die Fernbedienung auch zum Gamecontroller macht. Allerdings werden wohl auch Drittanbieter-Bluetooth-Controller unterstützt. Ob diese auf mehr Akzeptanz stoßen, als die für das iPhone und iPad verfügbaren Controller, muss abgewartet werden.

Die neue Benutzeroberfläche des Apple TV wird sich mehr an iOS anlehnen. iOS 9 wird dabei die Basis der angepassten Software bilden. Die Menüführung wird allerdings wohl überraschenderweise kaum verändert. Dafür wird das neue Betriebssystem von einer systemweiten, universellen Suche unterstützt, die sich nicht nur (wie bisher) auf den iTunes Store beschränken soll. Hierbei soll es sich um eines der Hauptmerkmale der neuen Bedienoberfläche handeln. So soll man über die Stichwörter in dieser Suche neben dem iTunes Store auch Treffer unter anderem aus Netflix, Amazon Prime Video und YouTube erhalten. Neben der Suche nach Stichworten wie einem Filmtitel sollen dabei künftig auch Inhalte wie Regisseure oder Schauspieler auffindbar werden - selbstverständlich auch über Siri.

Wenig verwunderlich ist, dass auch das Innenleben des bereits seit einiger Zeit nicht mehr aktualisierten Apple TV eine Frischzellenkur verpasst bekommt. Dabei wird Apple wohl den aus dem iPhone 6 bekannten A8-Chip verbauen, was eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem aktuell verwendeten A5-Chip verspricht. Allerdings wird Apple wohl auf die Unterstützung der Wiedergabe von 4K-Videos verzichten.

Preislich wird sich das Apple TV wohl bei um die 149,- US-Dollar bewegen, was einen deutlichen Sprung gegenüber den aktuell für die Set-Top Box geforderten 69,- US-Dollar bedeutet. Die oben genannten Neuerungen dürften dies allerdings durchaus rechtfertigen. Als günstigere Alternative wird Apple zudem wohl die Vorgänger-Generation im Programm behalten. Allerdings kann der Preis des neuen Geräts unter Umständen wohl auch bis zu 199,- US-Dollar betragen. So sollen sich derzeit Geräte in der Testphase befinden, die über 8 GB und über 16 GB Speicherkapazität verfügen. Und hieran wird sich wohl auch der Preis festmachen. Sollte Apple beide Varianten auf den Markt bringen, soll das 8 GB Modell wohl 149,- US-Dollar kosten, das 16 GB Modell 199,- US-Dollar. Sollte nur das 16 GB Modell kommen, wird dieses wohl 149,- US-Dollar kosten. Beide Varianten sollen dabei ausreichend Speicher für Apps und Streaming-Inhalte bieten. Unter anderem wird dies über das Betriebssystem realisiert, welches auf iOS 9 basieren soll und damit auch das sogenannte "app slimming" beherrscht. In den Verkauf soll das neue Apple TV dann ab Oktober gehen.


iPads

In den vergangenen Jahren hat Apple stets getrennte Events für das iPhone und das iPad abgehalten. Aktuelle Gerüchte besagen allerdings, dass Apple auf dem anstehenden Event aber auch bereits die neuen iPads präsentieren könnte. Die gewählte Event-Location würde sich hierfür aufgrund ihrer Größe zumindest anbieten. Als neues Mitglied der iPad-Familie dürfte Apple in diesem Fall das bereits seit einiger Zeit durch die Gerüchteküche geisternde iPad Pro mit seinem 12,9"-Display vorstellen. Dessen Design soll sich an dem des iPad Air orientieren und das Display über 2.732 x 2.048 Pixel verfügen. Ähnlich wie bei den neuen iPhones soll dann auch erstmals bei einem iPad "3D Touch" zum Einsatz kommen (siehe oben). Diese neue Eingabemöglichkeit wird wohl unterstützt von einem neuen Eingabestift, oder Stylus, wie man inzwischen sagt. In Sachen Zubehör wird Apple wohl die gewohnte Palette an Smart Covers und Smart Cases in Kunststoff und Leder in verschiedenen Farben anbieten. Darüber hinaus wird auch eine Bluetooth-Tastatur von Apple gehandelt.

Bereits recht früh wurden für das iPad Pro Stereo-Lautsprecher gehandelt, von denen sich zwei am oberen Rand des Geräts befinden sollen und zwei am unteren Rand. Nichts verändern wird sich gegenüber den bereits erhältlichen iPads an der Position des Kopfhörer- und des Lightning-Anschlusses, sowie der Lautstärketasten. Darüber hinaus wurde lange über einen weiteren Anschluss an der Längsseite des iPad Pro spekuliert, bei dem es sich entweder um einen zusätzlichen Lightning- oder um einen USB-C-Port handeln könnte. Ob dieser in der finalen Version des Geräts dann aber auch tatsächlich enthalten ist, muss abgewartet werden. 

Das iPad Pro soll gerüchtehalber trotz der Vorstellung am kommenden Mittwoch erst im November auf den Markt kommen und als vorinstalliertes Betriebssystem dann iOS 9.1 mitbringen. Eine Vorbestellmöglichkeit soll ab Ende Oktober bestehen. Die Zwischenzeit könnte Apple dafür nutzen, um den AppStore fit für den Unternehmensmarkt zu machen, auf den man mit dem iPad Pro zweifelsohne zielt. An das größete Display angepasste Apps sind da nur ein Aspekt für den angestrebten Erfolg.

Während das iPad Air in diesem Herbst offenbar nicht aktualisiert werden soll, könnte das iPad mini in seiner vierten Generation vorgestellt werden. Dabei soll es vor allem spürbar dünner werden und sich diesbezüglich am iPad Air orientieren. Darüber hinaus soll das iPad mini 4 verbesserte Kameras erhalten. Auf der Rückseite könnte Apple dabei künftig an Stelle des bisher verwendeten 5 Megapixel-Sensors auf 8 Megapixel setzen. Im Inneren wird wohl entweder ein A8- oder ein A9-Chip zum Einsatz kommen. Dank des neuen Prozessors soll das neue iPad mini dann auch in der Lage sein, den Split-Screen Modus unter iOS 9 zu unterstützen und sich damit dem iPad Pro und iPad Air 2 anschließen.


Apple Watch

Zwar ist auf dem Event noch nicht mit einer neuen Version der Apple Watch zu rechnen, wohl aber anscheinend mit neuen Farb-Variationen der Armbänder für die Apple Watch Sport. Diese könnte zudem mit einer neuen Gehäusefarbe in gold vorgestellt werden. Dabei wird das Gehäuse allerdings auch weiterhin aus Aluminium bestehen und dieses in der entsprechenden Farbe eloxiert.

Darüber hinaus sind auch Informationen zum ersten großen Betriebssystem-Update für die Apple Watch, also zu watchOS 2 zu erwarten. Dieses wurde erstmals auf der WWDC im Juni präsentiert und wird die Apple Watch nach seiner Freigabe in die Lage versetzen, erstmals auch native Apps, also Apps ohne die Unterstützung eines verbundenen iPhones, auszuführen. Diese dürften dann spürbar schneller laufen und direkt auf die Hardware-Sensoren der Watch zugreifen. Hinzu gesellen sich neue Funktionen wie das vom iPhone bekannte Activation Lock, neue Ziffernblätter und eine Wecker-Option (Nightstand). Auf dem Event dürfte Apple dann auch bekanntgeben, wann das Updat zu laden sein wird. Meine Vermutung ist, dass watchOS 2 zeitgleich mit iOS 9 am 16. September erscheint.

Zum Abschluss der Gerüchteflut noch die gewohnten Worte in eigener Sache. Vor jeder Apple-Ankündigung sprießen die Gerüchte naturgemäß nur so aus dem Boden, was in den vergangenen Monaten immer mehr zu einer großen, fast schon überzogenen Erwartungshaltung geführt hat, die dann letzten Endes oftmals nicht erfüllt wurde, ja nicht erfüllt werden konnte. Selbstverständlich sind es letzten Endes auch Blogs wie meiner, die diese Erwartungshaltung schüren. Von daher möchte ich an dieser Stelle einmal deutlich darauf hinweisen, dass selbstverständlich nicht alle aufgekommenen und oben angesprochenen Gerüchte letzten Endes auch zwangsläufig auf der Bühne des Events landen müssen und dazu apellieren, keine überzogenen Erwartungen in das Event zu stecken. Ich persönlich räume der Präsentation der neuen iPhones, von iOS 9 und dem neuen Apple TV die größten Chancen ein. Damit hätte man in jedem Fall schon ein picke-packe volles Programm. Ob es so kommen wird, bleibt jedoch natürlich abzuwarten...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: Interdiscount: 10 Prozent Rabatt auf alle Geräte

Heute bietet Interdiscount 10 Prozent Rabatt auf alle Geräte. Details zur Aktion auf der Webseite des Unternehmens.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-36

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeoPlay A2: Sieger der Stiftung Warentest heute Vormittag im Angebot

Den besten Bluetooth-Lautsprecher aus dem Vergleich von Stiftung Warentest gibt es heute bei Amazon im Blitzangebot.

Bang Olufsen BeoPlay A2 3 Bang Olufsen BeoPlay A2 2 Bang Olufsen BeoPlay A2 1 Bang Olufsen BeoPlay A2 4

Man kann ja von den Berichten von Stiftung Warentest halten, was man möchte, doch meist sind die Urteile nicht ganz unbegründet. Im Test von 20 Bluetooth-Lautsprechern aus ganz verschiedenen Preisklassen hat der BeoPlay A2 von Bang & Olufsen den ersten Platz belegt und als einziger Lautsprecher eine Note unter 2,3 erreicht. Heute gibt es den Lautsprecher in zwei verschiedenen Farben (schwarz & grau) ab 9:00 Uhr in den Blitzangeboten von Amazon hoffentlich deutlich günstiger als gewöhnlich.

  • ab 9:00 Uhr: Bang & Olufsen BeoPlay 2 im Angebot (Amazon-Link) – Preisvergleich: 319 Euro
  • ohne Prime-Abo erst 30 Minuten später verfügbar

„Bester Ton im Test. Klingt sehr ausgewogen, Bass kräftig, gute Sprachverständlichkeit. Kaum Abfall der Tonqualität im Freien und bei größerem Hörabstand“, schreibt die Stiftung Warentest als Fazit zum über 300 Euro teuren Lautsprecher. „Groß und recht schwer. Lädt nicht über USB, Netzteil mitgeliefert. Kein Freisprechen möglich. Lädt Smartphones über USB. Kurze Betriebsdauer bei maximaler Lautstärke. Die Spieldauer ist via Kabelanschluss deutlich länger als beim Zuspiel über Bluetooth.“

Der eigentlich mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro angebotene Bluetooth-Lautsprecher besitzt ein tolles Design und ist mit einer Trageschlaufe ausgestattet. Schnell wird klar: Der Bang & Olufsen BeoPlay A2 möchte überall hin mitgenommen werden. Dank der kompakten Abmessungen von 4,4 x 14,2 x 25,6 Zentimetern sollte das kein Problem sein.

Erstaunlich ist das doch eher hohe Gewicht von stolzen 1,1 Kilogramm. Erklären lässt sich das vor allem durch den großen Akku, den der Hersteller verbaut hat. Ohne Steckdose soll der Bang & Olufsen BeoPlay A2 bei moderater Lautstärke 24 Stunden lang Musik wiedergeben können. Und selbst wenn man voll aufdreht, sollte man noch locker den halben Tag überstehen. Wenn ihr nicht wisst, wohin mit dem ganzen Strom, könnt ihr sogar euer iPhone per USB zum Aufladen an den Lautsprecher anschließen.

Bang & Olufsen BeoPlay A2 erzielt gute Testergebnisse

In Sachen Sound setzt Bang & Olufsen beim BeoPlay A2 auf die sogenannte True360 Sound Technology. Im Gegensatz zu anderen Bluetooth-Lautsprechern bietet dieses Modell nämlich echten Stereo-Sound: Auf beiden Seiten angebrachte Kanäle sorgen für eine breit gefächerte Klangverteilung.

Aber was hat der Bang & Olufsen BeoPlay A2 tatsächlich auf dem Kasten? Wir konnten den Lautsprecher bislang leider nicht testen, bei anderen Medien ist er aber bereits sehr gut angekommen. Die MacLife vergibt die Schulnote 1,3 und schreibt unter anderem: „Schöne, klare Höhen, passende saubere Mitten und ein unaufdringlicher Bass, der aber bei entsprechender Musik ganz schön was kann. Die Hoch- und Tieftöner des B & O sind auf Vorder- und Rückseite des Gerätes angebracht, sodass man den Lautsprecher schön in den Raum stellen kann und von allen Seiten einen klasse Sound genießen kann. Ausgewogen und angenehm, zwar nicht so laut wie mancher Brüllwürfel, der den Weg in die Redaktion findet, aber der Beoplay ist auch nicht als Partybespaßung gedacht, sondern soll dem Musikliebhaber schmeicheln, was ihm ohne Probleme gelingt.“

Einen weiteren Testbericht findet ihr bei den Kollegen der Computer Bild, bei denen der Bang & Olufsen BeoPlay A2 trotz sehr guter Schallausbreitung, ausgewogenem, raumfüllenden Klang sowie einer gediegenden Verarbeitungsqualität nur auf die Schulnote 2,81 kommt. Bemängelt wird hier die magere Ausstattung, wobei wir nicht ganz nachvollziehen können, was man bei einem Bluetooth-Lautsprecher neben USB-Anschluss und Trageschlaufe noch alles erwarten kann.

Falls ihr euch abschließend noch einen optischen Eindruck von dem schicken Lautsprecher verschaffen möchtet, werft einfach einen Blick auf das folgende Video.

Der Artikel BeoPlay A2: Sieger der Stiftung Warentest heute Vormittag im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KumbaCam: Externe Smartphone-Bildstabilisierung auf 3 Achsen

Die SwiftCam M3L von KumbaCam ist ein Gerät zur Stabilisierung von Smartphones, die zum Filmen genutzt werden. Das Gerät erinnert stark an einen Selfie-Stick, wie man ihn in allen Urlaubsregionen derzeit massenhaft sieht, doch die Halterung für das Smartphones selbst ist motorisiert und gleicht ruckartige Bewegungen des Kameramanns sofort aus, so dass ein butterweicher Film entstehen soll, auch wenn der Nutzer mit der Kamera Treppen steigt, läuft oder schlicht den Stab schwenkt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropzone arbeitet nach Drag und Drop komplexe Workflows ab

Dropzone soll das bekannte Bedienkonzept Drag und Drop deutlich verbessern und dem Anwender helfen, Standardaufgaben unter OS X deutlich schneller abzuarbeiten. Das Utility für den Mac ist in Version 3.5 erscheinen und bietet einige Verbesserungen. Grund genug, sich die Software einmal anzuschauen, die Dateien und Ordner empfängt und dann weiter verarbeiten kann. So lassen sich nicht nur Bilder bearbeiten, Tweets erstellen, sondern auch Daten zusammenfassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Produkthighlights der Woche – Teil II: Apple Watch Armbänder, Drucklösungen für kleine Teams und mehr

In dieser Woche gibt es die REWIND Produkthighlights ausnahmsweise mal zweigeteilt. Nach den gestern veröffentlichten Artikeln hier nun die Fortsetzung. Heute gibt es unter anderem einen Kurztest zweier Apple Watch Armbänder und weitere IFA-Neuheiten. Los geht's… Die Produkthighlights der Woche: Kurztest: Apple Watch Armbänder von Caseual Canon: Fünf neue Farblaser für's Teamwork IFA: US...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

rop

Neues, aufpoliertes und irres Minimal-Puzzlespiel mit dutzenden Levels und einem außergewöhnlichen Design.
Funktionen:
– sehr schön gemachtes Minimal-Puzzlespiel
– 143 kreative Levels
Macht Euch bereit für den neuen Puzzlespaß.
Exklusiv für iOS.
Optimiert für iOS 8 und das menschliche Gehirn

rop (AppStore Link) rop
Hersteller: MILDMANIA OYUN BILISIM LTD STI
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event: Großes neues Logo, tritt Taylor Swift auf?

Die Vorbereitungen für das Apple Event am Mittwoch laufen weiter auf Hochtouren.

Update, Sonntag, 7.50 Uhr: Inzwischen hat Apple auch ein großes Logo am Bill Graham Auditorium in San Francisco angebracht. Auch ein Banner mit dem Schriftzug „Special Event“ ist nun über dem Eingang auf einer Leuchttafel zu sehen.

Tritt Taylor Swift auf?

Gerüchte ranken sich laut einem Bericht von AppleInsider inzwischen um einen möglichen Auftritt von Taylor Swift – bestätigt ist hier aber noch gar nichts, klar. Hier die Fotos der Kollegen:

Logo Apple Bill Graham

Logo Special Event

So berichtete iTopnews.de gestern:

In und vor allem vor der Event-Halle, die 7000 Plätze fasst, gibt es zu später (deutscher) Stunde erste Hinweise auf das Event, zum Beispiel in Form von Flaggen mit dem Motiv der Veranstaltung.

Apple Event Deko2

9to5Mac hat Twitter-Fotos zusammengetragen. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch um 19 Uhr deutscher Zeit. Neben dem iPhone 6S und dem iPhone 6S Plus werden Apple TV 4 und evtl. auch iPad Pro und iPad mini 4 erwartet. Also, die Vorfreude steigt!

Apple Event Deko1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sensel Morph: Dieses Touchpad erkennt sogar die Borsten eines Pinsels

Mit dem Sensel Morph soll ein besonders empfindliches Touchpad entwickelt werden, das sogar einzelne Striche mit einem handelsüblichen Pinsel erkennen soll, aber andererseits auch festes Drücken als solches spüren und auswerten kann. Auch Fingerspitzen soll Sensel Morph erkennen. Finanziert werden soll das Touchpad über Kickstartet. Es weist ungefähr die Fläche eines iPads auf und ist mit 20.000 Drucksensoren bestückt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zoovogel Flashkarten

Das komische Studieren mit der App Zoovogel Flashkarten – biologische Grundkenntnisse für die Kleinsten! Verwenden Sie diese wunderbaren digitalen Flashkarten, um Ihrem Kind Namen von verschiedenen Vögeln und Laute lernen zu helfen. 4 Entwicklungstätigkeiten warten auf Ihr neugieriges Kleinkind in der App Zoovogel Flashkarten! 

Anleitung: Es gibt 4 Modusse – Blitzkarten, Quiz, Flipbuch und Rätsel. 
Im Blitz Karten-Modus muß man auf das Bild eines Vogels schauen und auf die Taste LAUT tippen, um es zu hören. 
Im Quiz Modus muß man eine Aufnahme hören und antworten, welcher Vogel das ist. 
Im Flip Buch-Modus muß man Streifen auf dem Bildschirm bewegen, um das Bild von einem Vogel wieder einzusetzen. 
Im Rätsel Modus muß man Elemente des Rätsels tauschen, um das Rätsel zu lösen und ein Vogelbild zu sammeln.

Eigenschaften von Zoovogel Flashkarten: 

– unterhaltende Entwicklungsapp für Kinder;
– erfahren Sie Namen und Laute von verschiedenen Vögeln;
– bunte Grafik und bequemes Interface;
– 4 Modusse – Blitzkarten, Quiz, Flipbuch und Rätsel.

WP-Appbox: Zoovogel Flashkarten (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eduCBA Tech Training Bundle for $49

A Lifetime of Learning: 500+ Online Courses for Coders, Designers, IT Admins & More
Expires March 05, 2016 23:59 PST
Buy now and get 97% off

KEY FEATURES

Welcome to your personal online classroom, where you can finally study at your own pace, on your own time (and pajamas are encouraged). With more than 500 courses currently offered, and more coming, eduCBA delivers course on all things tech. From coding to design, one purchase will grant you access to endless growth potential in the field of your choice. Never stop adding more skills to your toolbox-- get lifetime access to eduCBA's growing library.
    Score lifetime access to all future courses Access expert instructors via online Academic Support Take mock tests & quizzes online Add certificates of completion to your resume Check out courses on IT, software, development, testing, networking, programming, 3D, design, CAD & more Develop web apps using HTML, CSS, PHP & Javascript Master languages such as: C, C++, C#, Java, Ruby, Python, PERL, etc.

COMPATIBILITY

    Internet required for streaming

PRODUCT SPECS

    Length of time users can access these courses: lifetime access Access options: web streaming Certification of completion included for all courses Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

THE EXPERT

An initiative by IIT IIM Graduates, eduCBA is a leading global provider of skill based education addressing the needs 500,000+ members across 40+ Countries. Their unique step-by-step, online learning model along with amazing 1600+ courses prepared by top notch professionals from the industry help participants achieve their goals successfully. For a full list of the courses, click here.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steelie Magnetic Smartphone Car Mount for $12

A Sleek, Modern Take on a Driving Essential
Expires October 05, 2015 23:59 PST
Buy now and get 62% off



KEY FEATURES

Keep your phone within hands and eye's reach with the mount that not only looks great, but keeps your dashboard pristine. It consists of two magnetically interlocking components: the ball mount that affixes to your dashboard, and the magnetic socket that adheres to the back of your phone. With Steelie, you can secure your phone through any twists, turns, and bumps for a lot less than the cost of fixing a cracked phone screen.
    Securely dock your phone to your dashboard Enjoy a simple & easy to use interface Keep your phone stable w/ fumble-free design Swivel your phone on ball mount to alternate between landscape & portrait modes Attach your phone to any metal surface w/ phone socket: refrigerator doors, filing cabinets, etc.

COMPATIBILITY

    All smartphones

PRODUCT SPECS

    Package: dimensions: 5.91"L x 3.91"W x 3.94"H Package weight: 0.45 lb
Includes:
    Ball mount stand (black) Magnetic phone socket (silver) Accessories bag

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Product Key Finder Pro 50% off today

Mac Product Key Finder Pro

Mac Product Key Finder Pro is an application designed to safeguard activation keys for software products installed on your Mac. Mac product key finder will scan your local and remote Mac for installed software and show you your serials numbers, then allowing printing or saving software license information into a file. Mac product key finder might be very useful for backup purposes to save all your serial numbers before it is too late. Furthermore, Mac Product Key Finder Pro will scan different partition or hard-drive, scan network Mac computers and TimeMachine backups. Command-line version included.

Mac product key finder for Mac will recover your Mac serial number and serial numbers of your devices such as iPod, iPad, iPhone if you have connected then with iTunes before, you may need them in case you will lost your devices. Will recover product keys for Adobe Photoshop CS3-CS6, Microsoft Office 2008, WinZip for Mac, Parallel's Desktop, CleanMyMac, AppZapper and many more. Currently it supports 374 applications.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diebstahl von MacBook Air im Wert von $1 Million aufgeklärt

In New York wurde jetzt ein Diebstahl von MacBook Air im Wert von über einer Million US-Dollar aufgeklärt, wie aus Berichten der Ermittlungsbehörden hervorgeht. Vier Männer sind im Zusammenhang mit dem Diebstahl von MacBook Air im Wert von über einer Million US-Dollar verhaftet worden. Laut den Ermittlern hätten die Beschuldigten ihre Tat nur sehr „tölpelhaft“ (...). Weiterlesen!

The post Diebstahl von MacBook Air im Wert von $1 Million aufgeklärt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s mit neuer Generation Force Touch

Gerüchteweise soll Apple in der kommenden Woche mit dem iPhone 6s eine neue Generation der Force-Touch-Funktionalität präsentieren, die auf drei Ebenen funktioniert. Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus werden am 9. September der Öffentlichkeit vorgestellt. Force Touch soll jüngsten Meldungen zufolge ebenfalls integriert werden, aber in einer überarbeiteten Variante, die die Bedienbarkeit auf (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6s mit neuer Generation Force Touch appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp knackt Marke von 900 Millionen aktiven Nutzern

WhatsApp-Gründer Jan Koum hat vor einigen Stunden über Facebook erneut aktuelle Nutzerzahlen des beliebten Messengers verraten. In der kurzen Statusmeldung gibt er bekannt, dass mittlerweile über 900 Millionen monatlich aktive Nutzer auf den Dienst zugreifen. Im April lag der Wert noch bei 800...

WhatsApp knackt Marke von 900 Millionen aktiven Nutzern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: