Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.374 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Fotografie
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Judy Astley
6.
Marc-Uwe Kling
7.
Simon Beckett
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

269 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

24. August 2015

Apple Stores: iPad Smart Signs werden durch Mac- und iOS-Apps ersetzt

In der letzten Woche haben wir euch darüber informiert, dass Apple Veränderungen in den Apple Retail Stores plant. Diese sollen in der Nacht zu Mittwoch umgesetzt werden. Zu den Maßnahmen gehört es, dass die iPods von den Verkaufstischen entfernt und weniger prominent in den Zubehörregalen positioniert werden. Somit können Kunden einen iPod „direkt“ mitnehmen und ein Verkäufer muss diesen nicht mehr vor dem Kauf aus dem Lager holen.

berlin4

Mac- und iOS-Apps anstatt iPad Smart Signs

Darüberhinaus hieß es, dass Apple die sogenannten iPad Smart Signs von den Tischen entfernt. Bei den iPad Smart Signs handelt es sich um die iPads, die Apple neben den verschiedenen Produkten platziert hat, um über Spezifikationen, Preise etc. zu informieren.

Nun tauchen ein paar weitere Informationen zu den Umstrukturierungsplänen auf. Nachdem es zunächst hieß, dass die Veränderungen zunächst nur in den USA Stores zum Tragen kommen, heißt es nun seitens 9to5Mac, dass die Anpassungen weltweit durchgeführt werden. Die iPad Smart Signs werden durch Apps auf den Macs und iOS-Geräten ersetzt.

Auf den Macs werdet ihr auf der linken Seite im Dock eine neue App vorfinden, die die Smart Signs ersetzt, komplett interaktiv ist und über alles Wissenswerte zu dem Mac informiert. Darüberhinaus findet ihr in der App einen Button, mit dem ihr einen Apple Store Mitarbeiter für weitere Fragen rufen könnt. Auf den iOS-Geräten findet ihr eine ähnliche App auf dem Homescreen.

Den neu gewonnenen Platz wird Apple nutzen, weitere Macs und iOS-Geräte auszustellen sowie die Apple Watch und Apple Music prominenter zu bewerben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumen Trails Gewichtstracker – Ernährungstagebuch, Workoutprotokoll und Fortschrittsbericht

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben. 

„Ich nutze Lumen Trails bereits sechs Monate und finde e simmer noch toll. Eine der nützlichsten Apps auf meinem iPhone, die dort sicher bleiben wird.“ – David D’Souza

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie! 

Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz. 

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren! 

Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität? 

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige! 

:: Nachricht an Nutzer von iPhone 6 & 6 Plus 

Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt. 

WP-Appbox: Lumen Trails Gewichtstracker – Ernährungstagebuch, Workoutprotokoll und Fortschrittsbericht (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: aa2, 1Password und mehr

AppSalat am 24.08.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Update für 1Password. Ab sofort lässt sich leichter zwischen zwei Vaults wechseln. Außerdem wurde das Layout der Apple Watch App verbessert, sodass PINs, auch von Kreditkarten beispielsweise leichter abgerufen werden können.

WP-Appbox: 1Password (App Store)

VSCO Cam jetzt auf Deutsch. Der Bildbearbeiter wartet mit einigen, guten Filtern und Möglichkeiten auf. Da die App kostenlos ist und nun auch komplett in die Deutsche Sprache transferiert wurde, können wir den Probedurchlauf guten Gewissens empfehlen.

WP-Appbox: VSCO Cam® (App Store)

Neu: aa2. Das Kultspiel mit Zahlen-WirrWarr beschreibt sich selbst als „fundamental“. Nun auch in Version 2 verfügbar. Ausprobieren.

WP-Appbox: aa 2 (App Store)

Quiz Run-App: Dein Gehirn kann mehr! Die Quiz Run-Applikation, hier zur Webseite, verbindet knifflige Quizfragen mit spielerischen und vor allem Langzeit motivierenden Elementen. Ihr könnt in der Challenge gegen Freunde oder gegen die Zeit quizzen. Der Download ist gratis.

iOS Rabatte des heutigen Tages

„iReminder (Universal), eine überraschend simple Erinnerungsapp – €1.99 statt €3.99.

WP-Appbox: iReminder - Mastermind Edition (App Store)

„Notes for Watch“ (iPhone) lässt euch Notizen auf der Apple Watch erstellen und ansehen – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Notes for Watch (App Store)

„Vectornator“ (Universal), eine App zum Erstellen und Bearbeiten von Vector-Grafiken – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Vectornator - The Vector Drawer (App Store)

„Music Playlist manager“ (Universal) lässt euch Youtube-Playlisten anlegen und mit dem Musik-Player abspielen – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Music Playlist manager - Playtube myTube (App Store)

„Work.JOT“ (iPhone) lässt euch Aufgaben managen und eure Erfolge anhand von Statistiken ansehen – gratis statt €4.99.

WP-Appbox: Work.JOT - Timesheet & Task List Management (App Store)

„Hide My Photo Pro“ (iPhone) eine App für private Fotos – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Hide My Photo Pro (App Store)

„Vizilife“ (Universal), perfekt zum Planen des Alltags – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Vizilife – Life Planning App (App Store)

„Klu512″ (Universal), ähnlich wie Clear, nur noch umfangreicher – gratis statt €7.99.

WP-Appbox: Klu512 - Keep Lists Up-to-date (App Store)

„Binaural Creativity Beats“ (Universal) bietet Sounds zum Entspannen – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Binaural Creativity Beats - Meditation Sounds (App Store)

Mac Apps, die heute reduziert sind

„Moneyspire 2016″ kostet €44.99 statt €49.99.

WP-Appbox: Moneyspire 2016 (Mac App Store)

„Memory Cleaner X – Free up…“ kostet nichts statt €4.99.

WP-Appbox: Memory Cleaner X - Free up Memory & Monitor Memory Usage (Mac App Store)

„Narrator“ kostet €19.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Narrator (Mac App Store)

„9 Clues: The Secret of…“ kostet nichts statt €6.99.

WP-Appbox: 9 Clues: The Secret of Serpent Creek (Full) (Mac App Store)

„FlashFTP – Swift FTP/SFTP…“ kostet €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: FlashFTP - Swift FTP/SFTP Client (Mac App Store)

„Backgammon HD“ kostet nichts statt €4.99.

WP-Appbox: Backgammon (Mac App Store)

„MacFont-ClassicFonts“ kostet €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: MacFont-ClassicFonts (Mac App Store)

„MyGPS“ kostet €4.99 statt €9.99.

WP-Appbox: MyGPS (Mac App Store)

„Lightbox Photo Gallery Maker“ kostet €0.99 statt €14.99.

WP-Appbox: Lightbox Photo Gallery Maker (Mac App Store)

„SocialPanel“ kostet €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: SocialPanel (Mac App Store)

„The Big Tooth“ kostet €9.99 statt €29.99.

WP-Appbox: The Big Tooth (Mac App Store)

„Easy To Use – Microsoft…“ kostet €9.99 statt €12.99.

WP-Appbox: Easy To Use - Microsoft Word 2013 Edition (Mac App Store)

„Super Vectorizer“ kostet €19.99 statt €39.99.

WP-Appbox: Super Vectorizer (Mac App Store)

„Themes for Numbers“ kostet €0<.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Themes für Numbers (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Test

Apple Watch Test. Bereits vor dem Apple Watch Verkaufsstart haben wir immer wieder betont, dass wir uns erst mehrere Wochen und Monate mit der Apple Watch beschäftigen möchten, um uns ein Urteil erlauben zu können. Natürlich hätten wir übereilt nach wenigen Tagen in Gebrauch einen Apple Watch Testbericht runterschreiben können, darauf haben wir aber bewusst verzichtet.

apple_watch_test2

Während man mittlerweile bei einer neuen iPhone-Generation recht schnell erkennt, welche Verbesserungen Apple vorgenommen hat und in welcher Form diese den Anwender weiter bringen, verhält es sich bei der Apple Watch anders. Apple betritt mit seiner Watch Neuland und so haben wir uns ausreichend Zeit genommen, um die Apple Watch beurteilen zu können.

Test: Apple Watch

Allgemein

Fast ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Apple im September 2014 nicht nur das iPhone 6 & iPhone 6 Plus vorgestellt, sondern auch die Apple Watch präsentiert hat. Gerüchte gab es viele und endlich ließ Apple die Katze aus dem Sack. Im Vorfeld wurde intensiv darüber spekuliert, welche Richtung Apple mit dem Gerät einschlagen wird. Rundes Display? Eckiges Display? Wird es eine Smartwatch? Oder setzt Apple auf ein reines Fitness-Armband? Welchen Namen wird Apple dem Gerät geben? Fragen über Fragen, die der Hersteller beantwortet hat.

Smartwatches anderer Hersteller gab es bereits schon einige, doch wie wird Apple auf den Markt treten? Apple hat in unseren Augen vieles besser gemacht als das Android-Lager. Apple Watch ist längst noch kein perfektes Gerät, allerdings kann sich die erste Generation bereits sehen lassen.

Wir vergleichen die Apple Watch gerne mit dem Original iPhone im Jahr 2007. Niemand hat dem iPhone so richtig viel zugetraut und wo das iPhone heute steht, dürfte allen bekannt sein. Apple hat mit der Apple Watch eine in unseren Augen gute Grundlage geschaffen, die in den kommenden Jahren noch deutlich weiter entwickelt wird.

Design / Kollektionen

Apple bietet die Apple Watch in drei Kollektionen an. Apple Watch Sport mit Ion-X Glas und Aluminium-Gehäuse, die Apple Watch mit Saphirglas und Edelstahlgehäuse sowie die Apple Watch Edition mit Saphirglas und mit 18 Karat Gold-Gehäuse. Alle drei Kollektionen sind in 38mm und 42mm sowie mit verschiedenen Armbändern erhältlich.

Als wir die Apple Watch (42mm Modell) erstmals in der Hand hielten, waren wir überrascht wie „klein“ und kompakt das Gerät doch ist. Auf den Werbematerialien und auf der Apple Webseite wirkte die Apple Watch immer größer und klobiger. Zum Glück bestätigte sich dieser Eindruck nicht. Das 42mm Modell ist in unseren Augen die ideale Größe für ein normales Männer-Handgelenk. Wer es etwas kleiner wünscht, greift zum 38mm Modell.

watch_armband_milanaise

Man kann über Apple denken was man will, wenn Apple eins versteht, dann von hochwertigen Produkten in ausgezeichneter Verarbeitungsqualität. Für unseren Apple Watch Test dient die Apple Watch (Edelstahl) mit Gliederarmband. Das Modell fühlt sich absolut hochwertig an und man hat an keiner Stelle das Gefühl, dass Apple minderwertige Materialien eingesetzt oder diese schlampig verarbeitet hat. Es passt einfach alles.

Zeitmessung

apple_watch_zifferblaetter3

Apple bewirbt im wesentlichen drei Kernfunktionen der Apple Watch: Zeitmessung, neue Verbindungsmöglichkeiten sowie Gesundheit & Fitness. Zunächst einmal ist die Apple Watch eine ganz normale Uhr, die die Uhrzeit anzeigt. Nicht mehr und nicht weniger. Sobald ihr den Arm hebt oder eine Taste bzw. auf das Display drückt, schaltet sich der Bildschirm der Uhr ein und ihr könnt die Zeit ablesen. Sobald der Arm wieder gesenkt wird, schaltet sich das Display ab. Apple versucht soviel Akkuverbrauch wie möglich zu sparen und dies ist eine Maßnahme dafür.

Auf dem Display wird natürlich nicht nur die Uhrzeit angezeigt. Ihr könnt eure Zifferblätter individuell anpassen und für euch konfigurieren. Diese zusätzlichen kleinen Anzeigemöglichkeiten nennt man Komplikationen. Dieser Begriff kommt aus der Uhrenwelt und bezeichnet auch dort verschiedene Zusatzfunktionen der Uhr (Anzeige des Datums, Mondphase, zweite Zeitzone etc.).

apple_watch_zifferblaetter1

Genauso ist es auch bei der Apple Watch. Jedes Zifferblatt kann individuell bestückt werden. In unseren Augen dauert es ein paar Tage, bis die optimalen Komplikationen ausgewählt sind. Auch bietet es sich an, unterschiedliche Zifferblätter für unterschiedliche Anlässe oder Kleidungsstile festzulegen und so die Uhr beispielsweise farblich anzupassen.

Es macht Spaß, sich verschiedene Zifferblätter vorzukonfigurieren und diese regelmäßig zu wechseln. So kommt keine Langeweile beim Blick auf die Uhr auf. Es gibt einen Chronographen, bunte Zifferblätter, modular aufgebaute Zifferblätter, „praktische“ Zifferblätter, schlichte Zifferblätter, sich bewegende Zifferblätter, „Solar“-Zifferblätter, Astronomie-Zifferblätter sowie die Mickey Maus als Hintergrund auf dem Zifferblatt. Mickey zeigt beispielsweise mit den Armen die Stunden und Minuten an, während der Fuß im Sekundentakt tippt. Sicherlich ein lustiges Zifferblatt, dieses kam bei uns allerdings noch nicht zum Zuge und richtet sich sicherlich in erster Linie an das jüngere Publikum.

apple_watch_zifferblaetter2

Neben der eigentlichen Uhr bietet die Apple Watch noch weitere zeitspezifische Apps, so z.B. einen Wecker, eine Weltzeit-App, eine Stoppuhr, sowie eine Countdown-Apps. Diese Apps sind selbsterklärend, so dass wir nicht näher drauf eingehen.

Klingt logisch, dass eine Uhr die Uhrzeit anzeigt. Apple ist es gelungen, dies vernünftig umzusetzen und dem Anwender zahlreiche Wahlmöglichkeiten an die Hand zu geben, um das Zifferblatt zu individualisieren.

Neue Verbindungsmöglichkeiten

Eine weitere Funktion, die Apple bewirbt, sind die neuen Verbindungsmöglichkeiten. Dieser Funktion stehen wir mit gemischten Gefühlen gegenüber. Zum einen bietet die Apple Watch wirklich nützliche Kommunikationsmöglichkeiten, auf der anderen Seite finden wir ein paar dieser Möglichkeiten jedoch verspielt und ein Stück weit überflüssig.

apple_watch_nachrichten

Das Nutzen von Nachrichten und iMessage auf der Apple Watch ist klasse. Ein paar unserer WhatsApp Gruppen wurden in die Nachrichten-App verlagert, so dass man schnell und einfach vom Handgelenk aus Nachrichten empfangen und viel wichtiger auch schreiben kann. Man muss sich erst einmal daran gewöhnen, dass man im Zusammenspiel mit der Apple Watch viele Dinge mit seiner Stimme erledigen muss. Hat man sich einmal dran gewöhnt, stellt die Apple Watch eine wirklich gute Option dar. Mal eben schnell eine Nachricht schreiben oder beantworten. Das klappt gut.

Mikrofon-Taste auf dem Display drücken, Nachricht einsprechen und anschließend Text oder eine Audiodatei versenden. Alternativ könnt ihr auch Smileys als kurze Antwort verschicken. Die Apple Watch schlägt euch auch Antworten vor, so dass ihr mit einem Klick mal eben „OK“ oder andere vordefinierte Antworten verschicken könnt.

apple_watch_herzschlag

Darüberhinaus könnt ihr an andere Apple Watch Besitzer euren Herzschlag, eine kleine Zeichnung (Scribble) oder ein Tap verschicken. Ihr klickt die seitliche Taste an und könnt dort auf eure favorisierten Kontakte zugreifen. Besitzt euer Favorit eine Apple Watch, so wird euch am unteren Bildrand die Option für Digital Touch angezeigt und ihr könnt den Herzschlag etc. versenden. Während wir das Verschicken eines kurzen Taps oder des Herzschlags noch ganz „interessant“ finden, können wir mit den Scribbles nicht viel anzeigen. Dies mag daran liegen, dass wir künstlerisch nicht gerade begabt sind oder die Funktion einfach nicht brauchen. Am Anfang spielt man zwar mit den Scribbles herum, dauerhaft kommen diese aber bei uns nicht zum Einsatz.

Neben den Nachrichten könnt ihr auch auf Mails zugreifen und eure E-Mails lesen. Ein Antworten von Mail ist erst mit WatchOS 2 möglich, welches für Herbst 2015 angekündigt ist.

apple_watch_smiley

Richtig gut, finden wir auch die Funktion, über die Apple Watch Telefonate führen zu können. Ihr könnt den integrierten Lautsprecher sowie das Mikrofon nutzen, um Anrufe zu initiieren oder Gespräche anzunehmen. Die Qualität ist für ein so kleines und kompaktes Gerät erstaunlich gut. Wie oft kommt es vor, dass man sein iPhone irgendwo liegen hat und in den eigenen vier Wänden oder im Büro unterwegs ist. Kommt ein Anruf, wird dies auf dem Apple Watch Display angezeigt und ihr könnt dieses am Handgelenk entgegennehmen. Möchtet ihr das Gespräch am iPhone fortführen, so braucht ihr dort nur am oberen Rand auf den schmalen grünen Balken zu klicken und schon wird das Gespräch umgelegt.

Gesundheit & Fitness

Ohne wenn und aber gehören die Funktionen rund um die Gesundheit und Fitness zu den Highlights der Apple Watch. Dies kann man in unseren Augen nicht an einer expliziten Funktion festmachen, es bezieht sich auf die Gesamtheit. Zunächst einmal wäre da der Pulsmesser, den Apple integriert hat. Laut Hersteller wird eure Herzfrequenz alle 10 Minuten gemessen, außer ihr seid in Bewegung oder bewegt euren Arm. Eure Herzfrequenzmessungen werden in der Health-App auf dem iPhone gespeichert, da könnt ihr diese einsehen. Sobald ihr ein Workout auf der Apple Watch startet, wird der Puls permanent gemessen und angezeigt.

apple_watch_test4

Apple selbst liefert zwei Fitness- bzw. Gesundheits-Apps mit. Standardmäßig stehen euch die Workout- und die Aktivitäts-App zur Verfügung. Über die Workout-App erfasst ihr eure sportlichen Aktivitäten. Unter anderem stehen „Laufen outdoor“, „Laufen indoor“, „Rad outdoor“, „Rad indoor“, „Crosstrainer“, „Stepper“ etc. zur Verfügung. Solltet ihr keine passende vordefinierte Sportart finden, so könnt ihr „Sonstige“ nutzen. Zu jeder Sportart stehen euch mehrere Möglichkeiten parat. Ihr könnt die Anzahl der verbrannten Kalorien eingeben, die ihr euch zum Ziel macht, eine definierte Zeit oder Strecke und ihr könnt ein „offenes“ Training starten, bei dem ihr Start und Ende ganz individuell festlegt. Wir nutzen in der Regel das offene Training und nicht etwa eine vorgegebene Zeit oder Strecke.

Sobald das Training gestartet wurde, stehen euch auf dem Bildschirm zwei Anzeigebereiche zur Verfügung, so dass ihr euch immer zwei Werte gleichzeitig anzeigen lassen könnt. Im unteren Bereich seht ihr die verstrichene Zeit, die Pace, die zurückgelegte Strecke, die verbrannten Kalorien sowie die Herzfrequenz. Mit einer Wischgeste könnt ihr hin- und her-schalten. Im oberen Bereich werden euch die Uhrzeit, die verstrichene Zeit sowie die Strecke pro Kilometer angezeigt (bezieht sich auf Laufen outdoor). Ihr wechselt mit einem Tap zwischen den Anzeigen. So könnt ihr für euch selbst festlegen, was euch angezeigt wird, wenn ihr beim Sport den Arm anhebt und auf die Uhr guckt.

watch_app_runkeeper

Doch nicht nur die Apple eigene Workout App könnt ihr zum Sport nutzen, im App Store tummeln sich bereits etliche kompatibel Apps. Wir nutzen z.B. Runkeeper und Runtastic Pro. Sämtliche Daten könnt ihr, wenn ihr wollt, ebenso in der Health-App abspeichern.

An dieser Stelle möchte wir auch kurz über die Tatsache sprechen, dass die Apple Watch über keinen GPS-Chip verfügt. Auch wenn sich der ein oder andere Nutzer darüber beklagt, stellt das für uns kein Problem dar. Wir sagen euch auch wieso.

Für gewöhnlich kommt die Apple Watch zum Einsatz, wenn das iPhone in der Nähe ist. Während dieser Zeit greift die Apple Watch auf den GPS-Chip des iPhone zu. Auch beim Sport haben wir für gewöhnlich das iPhone dabei, so dass die Laufstrecke mit den exakten Wegstrecken abgespeichert werden kann.

Für den Fall, dass wir ohne iPhone Joggen gehen, bietet die Apple Watch ebenso sehr genaue Messergebnisse. Am Anfang muss man ein paar Mal mit der Kombination aus Apple Watch und iPhone joggen gehen, damit sich die Apple Watch kalibrieren und sich an euren Laufstil gewöhnen kann. Anschließend liefert sie genaue Ergebnisse. Wir haben das Ganze mal ausgetestet und sind mit der Apple Watch (ohne iPhone) und gleichzeitig mit der TomTom Runner Cardio (hier unser Test) joggen gegangen. Der Streckenunterschied lag nach 10.000 Metern gerade mal bei 40 Metern. Das kann man in unseren Augen vernachlässigen. Aus Zeit und Strecke berechnet die Apple Watch alle anderen Werte.

Einziger Nachteil ist, dass bei der Verwendung der Apple Watch ohne iPhone die genaue Laufstrecke nicht aufgezeichnet wird und ihr euch diese im Nachgang nicht auf einer Karte anzeigen lassen könnt.

apple_watch_test7

Sprechen wir noch über die Aktivitäts-App. Diese speichert eure tägliche Aktivität und somit Kalorien, Trainings und Stehen. Training wird dabei nicht zwangsläufig mit einer Sporteinheit definiert, sondern kann auch ein schneller Spaziergang sein. Pro Stunde fordert euch die Apple Watch auf, euch mindestens eine Minute hinzustellen. Ist das Ziel 10 Minuten vor Erreichen der nächsten vollen Stunde nicht erreicht, erhaltet ihr einen kurzen Hinweis auf dem Display, der euch zum Aufstehen auffordert. Für Kalorien, Training und Stehen könnt ihr eigene Ziele definieren.

Darüberhinaus könnt ihr virtuelle Pokale gewinnen, z.B. für das erste Radfahrtraining, höchster Kalorienverbrauch, Bewegungsziel zu 200 Prozent erreicht etc. pp. In unseren Augen stellt die Apple Watch einen guten Motivator dar, sich wieder etwas mehr zu bewegen. Allerdings muss der Antrieb schon von einem selber kommen. Sollte der Entschluss gefast sein, wieder mehr Sport zu treiben, ist die Apple Watch ein guter Begleiter. Auf dem iPhone gibt es ebenso eine Aktivitäts-App. Diese hält noch ein paar weitere Infos zu euren Workouts parat.

Digitale Krone und Force Touch

Nein, die digitale Krone ist keine Revolution, wie sie das Multitouch-Display beispielsweise darstellt. Das Multitouch-Display beim iPhone bietet einfach viel mehr Möglichkeiten zur Steuerung des Gerätes. Gleichwohl müssen wir sagen, dass die Digitale Krone eine gute Möglichkeit darstellt, die Apple Watch zu bedienen.

In unseren Augen muss man sich erstmal an die Digitale Krone gewöhnen. Jahrelang haben wir jetzt Displays bei mobilen Endgeräten durch Berühren bedient. Dies führte sich bei der Apple Watch fort. Wenn man sich jedoch bewusst dazu „zwingt“ die Digitale Krone zu nutzen, merkt man den Mehrwert. Bedient man das Apple Watch Display mit den Fingern um zu scrollen, so wird ein Großteil des Displays verdeckt und dieses lässt sich nicht so gut ablesen. Genau an dieser Stelle setzt die Digitale Krone an. Dreht man an dem kleinen Rädchen so kann man ohne Einschränkung des Display scrollen. Ein weiterer Vorteil ist der, dass man schneller scrollen kann. Möchte man beispielsweise in der Musik-App einen bestimmten Interpreten in einer langen Interpreten-Liste suchen und durchscrollen, so geht das mit der Digitalen Krone deutlich schneller. Ein Klick auf die digitale Krone bringt euch von der Ansicht des Zifferblattes zur App-Übersicht. In der App-Übersicht führt der Klick dazu, dass die Ansicht zentriert wird.

force-touch

Force Touch ist ohne wenn und aber ein Highlight der Apple Watch. Es ist das erste Gerät, bei der Apple diese Technik verbaut hat. Auch beim MacBook und beim Retina MacBook Pro kommt Force Touch (hier unser Force Touch Test beim Retina MacBook Pro) mittlerweile zum Einsatz. Das Force Touch Display ist druckempfindlich und erkennt, wie stark ihr auf das Display drück. Dies bietet bei der Apple Watch eine weitere Menüebene. Das Apple Watch Display ist relativ klein und bietet nur begrenzt Platz für Buttons. Ein Force Touch Klick bringt weitere Buttons und Optionen zum Vorschein. In der Wetter-App könnt ihr so weitere Anzeigen einblenden, in der Musik-App könnt ihr per Force Touch die Quelle wechseln oder die zufällige Wiedergabe aktivieren und mit einem Force Touch Klick auf die Uhr könnt ihr das Zifferblatt ändern.

Wir können euch nur den Tipp geben, in den verschiedenen Apps einfach mal einen Force Touch Klick auszuprobieren, um zu sehen, was sich dahinter verbirgt. Nicht nur die Apple eigenen Apps unterstützen Force Touch, auch bei den Drittanbieter-Apps funktioniert das Ganze.

Apps

Laut Apple stehen über 8.500 Apple Watch Apps im App Store zum Download bereit. Eine beachtliche Anzahl an Apps, zumindest wenn man diese mit der Handvoll Apps vergleicht, die für andere Smartwatches bereit stehen.

Schon jetzt gibt es viele Apple Watch Apps, die eine Bereicherung darstellen, so dass das iPhone nicht mehr aus der Hose gezückt werden muss. iMessages schreiben, Nachrichten lesen, Wetter abrufen, Fußball Live-Ticker verfolgen, Banking-Daten abfragen, Philips Hue steuern, einen Taschenrechner nutzen, Running-Apps starten und vieles mehr.

apple_watch_test8

Bisher und unter watchOS 1.x werden die Apps noch nicht nativ direkt auf der Uhr ausgeführt. Stattdessen sind diese der verlängerter Arm der zugehörigen iPhone-App. Zum jetzigen Zeitpunkt muss man ganz klar feststellen, dass Apps auf der Apple Watch noch nicht wie gewünscht laufen. Damit meinen wir nicht etwas den Funktionsumfang der einzelnen Apps, sondern die Leistungsfähigkeit als solche. Je nach App wirken diese ein wenig Träge und es können eins bis zwei Sekunden verstreichen, bis diese geladen sind.

Mit watchOS 2, welches für Herbst 2015 angekündigt ist, wird sich dies massiv verbessern, da Apps unter watchOS 2 nativ auf der Apple Watch laufen werden. Dies wird einen enormen Schub bringen und eine Bereicherung darstellen. Darüberhinaus bietet Apple mit watchOS 2 neue Programmierschnittstellen an, auf die Entwickler zugreifen können. So können Entwickler bei ihren Apps auf weitere Sensoren der Apple Watch zugreifen. Dies ermöglicht neuartige Apps auf die wir uns freuen.

Akku

Wenn man über die Apple Watch spricht, muss man auch zwangsläufig über die Akkulaufzeit und den Akku der Uhr sprechen. Was wurde im Vorfeld des Apple Watch Verkaufsstarts nicht über die Akkulaufzeit diskutiert und gelästert. Apple selbst spricht von 18 Stunden Akkulaufzeit und genau an dieser Zahl haben sich viele „gestoßen“.

Mehrere Monate später lässt sich festhalten, dass die Akkulaufzeit voll und ganz ausreicht, um locker über den Tag zu kommen. Die 18 Stunden, die Apple angibt, basieren auf folgendem Gebrauch: 90 Display-Aktivierungen durch Armheben, 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und 30 Minuten Training mit Musik von der Apple Watch über Bluetooth im Verlauf von 18 Stunden.

Nutzt man die Apple Watch zum Telefonieren, so hält der Akku bis zu 3 Stunden, bei der Audiowiedergabe bis zu 6,5 Stunden, beim Training bis zu 6,5 Stunden, beim reinen Ablesen der Uhr bis zu 48 Stunden und im Modus der Gangreserve bis zu 72 Stunden.

Die Ladezeit gibt Apple mit 2,5 Stunden an. Bereits nach 1,5 Stunden ist der Akku zu 80 Prozent geladen. Alle Leistungsangaben gelten übrigens für die 38mm Apple Watch. Das 42mm Modell hat generell eine längere Batterielaufzeit.

Nach mehreren Monaten im Einsatz können wir festhalten, dass für unseren täglichen Gebrauch die Akkulaufzeit voll ausreicht. Abends haben wir in der Regel bei normalen Gebrauch noch um die 40 Prozent Akku. Dies variiert natürlich je nach Gebrauch. Geht man über eine längere Zeit beispielsweise Joggen oder führt ein anderes Training durch, so ist der Akkustand abends natürlich etwas niedriger.

Auch wenn unsere Apple Watch abends noch ausreichend Akku hat, laden wir sie über Nacht regelmäßig auf. So laufen wir nicht Gefahr, dass der Akku am Folgetag tagsüber leer wird. Abends in die Ladestation und morgens wieder rausnehmen.

Was lässt sich festhalten? Man kann die Apple Watch nicht drei Tage am Stück betreiben, ohne diese aufladen zu müssen. Gleichzeitig müsst ihr jedoch überhaupt keine Angst haben, dass der Akku der Apple Watch bei normalem Gebrach nach 10 Stunden leer ist.

Preis & Verfügbarkeit

Apple hat die Apple Watch in den ersten Monaten nur über den Apple Online Store angeboten. Zwischen Ende April und Ende Juni konnte die Watch nur online bestellt werden. Seit Mitte Juni lässt sich die Apple Watch auch über die örtlichen Apple Retail Stores kaufen. Alle Apple Watch Sport und Apple Watch Modelle können über den Apple Online Store sofort geliefert werden. Versand kosten fallen keine an.

Preislich geht es bei der Apple Watch bei 399 Euro los. Hierfür erhaltet ihr die Apple Watch Sport 38mm. Für das 42mm Modell zahlt ihr 449 Euro. Die Apple Watch (Edelstahl) startet bei 649 Euro und kostet als 42mm Modell in Space Black  mit Gliederarmband 1249 Euro. Für Apple Watch Edition 18 Karat Gold verlangt Apple zwischen 11.000 Euro und 18.000 Euro.

Fazit

In unseren Augen hat Apple mit der Apple Watch einen guten Start hingelegt. Zweifelsfrei ist die Apple Watch noch nicht ausgereift und bietet noch jede Menge Möglichkeiten für die kommenden Jahre. Die Basis, die Apple mit der ersten Apple Watch Generation liefert, ist gut. Wir vergleichen das Ganze gerne mit dem iPhone im Jahr 2007. Zum damaligen Zeitpunkt wurde das iPhone von vielen belächelt, mittlerweile hat sich das Gerät zum beliebtesten Smartphone entwickelt.

Ähnlich ist es mit der Apple Watch. Der Grundstein ist gelegt und in den kommenden Jahren werden viele Verbesserungen einfließen. Die aktuelle Generation hält bereits viele kleine und vor allem hilfreiche Features bereit. In erster Linie gefallen uns die Fitness- und Gesundheitsmöglichkeiten der Apple Watch. Eine Motivation für jeden, der Sport treibt oder damit anfangen möchte.

apple_watch_test5

Früher haben wir tagsüber hunderte Mal das iPhone aus der Tasche gezückt. Das hat sich mit der Apple Watch stark geändert. Push-Nachrichten werden auf der Apple Watch angezeigt und dort lässt man sich von vielen Apps informieren. In den ersten Tagen mit der Apple Watch muss ein Anwender erstmal für sich herausfinden, welche Nachrichten auf der Apple Watch angezeigt werden sollen. Dies könnt ihr über die Apple Watch App auf dem iPhone konfigurieren.

Gelungen finden wir zudem die verschiedenen Möglichkeiten beim Zifferblatt. Je nach Geschmack und je nach Anlass könnt ihr euch das passende Zifferblatt konfigurieren. Die verschiedenen Armbänder, die Apple zur Apple Watch anbietet, runden die Individualität ab. Das Gliederarmband beispielsweise im Alltag und zu festlichen Anlässen sowie das Sportarmband beim Workout.

Worum geht es sonst noch? In unseren Augen stehen kurze Interaktionen im Vordergrund. Auf der Apple Watch werdet ihr keine ellenlangen Dialoge vorfinden. Apps zeigen euch immer nur kurze Stichpunkte oder Stichworte an, die ihr innerhalb kurzer Zeit verarbeiten könnt. Oft werden auch nur wenige Buttons angeboten, die ihr drücken könnt. Kurz den Arm heben, interagieren, fertig.

Bei der Benutzung der Apple Watch hat Apple viele kleine nützliche Funktionen untergebracht. Hier nur ein paar Beispiele, nichts weltbewegendes, aber im Alltag nützlich. Ihr könnt beispielsweise das iPhone per Apple Watch auf „nicht stören“ schalten, ihr könnt das iPhone „anpingen“, so dass ihr es wiederfindet, wenn ihr es mal verlegt habt (Glances -> iPhone anpingen), ihr könnt auch den Blitz der iPhone-Kamera aufblinken lassen (Glances -> „iPhone anpingen“ drücken und gedrückt halten), ihr könnt die Apple Watch stummschalten, indem ihr eure Hand nach dem Eingang einer Nachricht oder Meldung für zwei Sekunden auf das Display legt, bis es kurz vibriert und ihr könnt z.B. das Apple Watch Display „ausschalten“, indem ihr bei aktiver Anzeige ebenso eure Hand kurz aufs Display legt und dieses verdeckt.

Apple hat bereits „Verbesserungsmöglichkeiten“ bei der Apple Watch erkannt. Die Arbeiten an watchOS 2 und somit am ersten großen Software-Update für die Apple Watch laufen. Mit dem Update wird bringt Apple unter anderem native Apps auf die Apple Watch. Dies sollte zu einer spürbaren Leistungssteigerung führen. Wir freuen uns auf in jedem Fall auf watchOS 2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] iPhone 6 Plus betroffen: Apple startet Austauschprogramm der iSight Kamera

Apple hat ein Austauschprogramm der iSight Kamera einzelner iPhone 6 Plus Modelle gestartet. Betroffen sind manche Modelle, die zwischen September 2014 und Januar 2015 verkauft wurden. Es handelt sich anscheinend um einen Herstellungsfehler ab Werk.

Dieser Fehler verursacht verschwommene Bilder. Wer im Besitz eines iPhone 6 Plus ist, sein Gerät in dem besagten Zeitraum erworben hat und sich ab und zu über...

[Update] iPhone 6 Plus betroffen: Apple startet Austauschprogramm der iSight Kamera
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples One-to-One-Programm steht vor dem Aus

Für den Preis von 99 Euro konnte man sich bislang beim Kauf eines Macs noch zusätzliche individuelle Betreuung und Schulungen sichern. Neben Einrichtung des Macs samt aller Accounts und einem Crash-Kurs zur Bedienung des Geräts beinhaltet das Programm auch eine Stunde lang "Persönliches Training" - ein Experte aus dem Apple Store widmet sich dabei dem vom Kunden gewünschten Thema. Außerdem biet...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retype – Typografiegestaltung für Fotos

Retype wurde aus Leidenschaft für großartige Typografie entwickelt. Bei uns dreht sich alles um das stilvolle Einfügen von Text in Fotos. 

Retype bietet als einziges Schrift-Tool Schriftarten mit 3D, Schatten und mehrfarbigen Lagen. Dank seiner intelligenten Layout-Engine kannst du zahllose Schriftarten, Grafiken und Layout-Kombinationen mit nur einem Tippen hinzufügen.

Retype hat ein sauberes und benutzerfreundliches Interface und eine stets wachsende Sammlung an Zitaten und Hintergrundfotos. Außerdem verfügt es über eine große Auswahl an Filtern und Steuerelementen für dein Design.

Verwende Retype dank der Unterstützung für die Apple-Edit-Extension sowohl über dein iPhone oder iPad als auch über die native Foto-App.

Erstelle mit Retype ganz einfach eindrucksvolle Bilder:
– Universal-App, unterstützt iPhone und iPad
– zahllose Schriftarten, Grafiken und Layout-Kombinationen mit nur einem Tippen
– als erste Mobil-App mit gelagerten Schriftarten
– stets wachsende Sammlung von Hintergrundfotos
– inspirierende Zitate in über 10 Sprachen
– vollständige Unterstützung für Apple-Edit-Extension 
– Steuerelemente für Farben, Trübung, Verblassen und Schärfe
– sauberes, benutzerfreundliches Interface

Retype - Typografiegestaltung für Fotos (AppStore Link) Retype - Typografiegestaltung für Fotos
Hersteller: Sumoing Ltd
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony Smartband 2 SWR12: Herzfrequenzmesser und iOS Kompatibilität

Sony-Smartband-2-SWR12-White

Fitness-Tracker sind schwer in Mode. Kaum ein Hersteller welcher nicht einen oder mehrere dieser Wearables im Programm hat.

Sony hat sein Fitness-Armband in einer aktualisierten Version gezeigt. Das Smartband 2 SWR12 verfügt im Gegensatz zum Vorgänger über einen Herzfrequenzmesser und ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Das SmartBand 2 SWR12 ist eine Weiterentwicklung aus der SmartBand-Serie von Sony. Dank des neuen optischen Sensors kann der Nutzer seine Herzfrequenz aufzeichnen und die Schwankungen, die über den Tag verteilt auftreten, analysieren. So kann er herausfinden, wie verschiedene Aktivitäten den persönlichen Gemütszustand beeinflussen – zum Beispiel, wie aufgeregt er beim Flirten ist oder wie das Herz beim Extremklettern reagiert.


Das Smartband 2 ist erstmals auch mit iOS ab Version 8.2 kompatibel, dafür hat Sony eine eigene App im App Store von Apple veröffentlicht.

SmartBand_2_groupImage_all_front40

Das Smartband 2 ist natürlich nach IP68 wasserfest und soll rund 8 Tage lange mit einer Akkuladung auskommen. Erhältlich ist das SWR 12 ab Ende September zum UVP von 169 CHF. Zusätzlich werden Wechselarmbänder in Indigo und Pink für etwa 39,- CHF (UVP) verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet angeblich an "Smart-Bändern" für die Apple Watch

Erinnert ihr euch noch an die kurz nach der Markteinführung der Apple Watch von iFixit veröffentlichen Bilder des seitlichen "Ports"? Es wurde damals darüber spekuliert, wofür dieser sein könnte. Dieses "Geheimnis" könnte nun gelüftet werden.

Gleich nach Entdeckung des kleinen Daten-Ports wurden die wildesten Spekulationen vom Stapel gelassen:
Die Uhr könne über den Port, der sich hinter einer kleinen Abdeckung unter dem seitlichen Einschub des Armbandes versteckt,...

Apple arbeitet angeblich an "Smart-Bändern" für die Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] WhatsApp Web für iOS kommt

Nutzer des Betriebssystems Android kommen schon länger in den Genuss der Web-Funktionalität von WhatsApp. Damit lassen sich Chat-Nachrichten bequem am Browser schreiben und empfangen. Die Verknüpfung funktioniert sowohl im Firefox als auch im Chrome-Browser. Jetzt folgt auch die Möglichkeit, unter iOS auf die praktische Browser-Anbindung zuzugreifen.

Für die neue Funktion ist Augenscheinlich kein Update der Chat-App nötig. Die Funktion wird innerhalb des Programms...

[Update] WhatsApp Web für iOS kommt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

daily.out

Mein Blick in die Runde, was so los ist in der Apple-Szene.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Web-Clients im Vergleich

Seit letzter Woche unterstützt auch WhatsApp für iOS den Zugriff auf die Chats über ein Webinterface. Zuvor kamen nur Nutzer des Betriebsystems Android in den Genuss der praktischen Funktion, auf der Rechnertastatur zu chatten. Im Browser funktioniert die Sache einwandfrei. Aber es geht auch noch bequemer. Wir haben drei der aktuellen Wrapper-Apps unter die Lupe genommen. ...

WhatsApp-Web-Clients im Vergleich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch kostenlose Workshops: Apple´s One to One Programm vor dem Aus

Apple bietet in seinen Apple Stores zahlreiche verschiedene und vor allem kostenlose Workshops an. So könnt ihr beispielsweise Apple Watch Grundlagen, iCloud Grundlagen, das Erstellen interaktiver Bücher, Musik machen mit GarageBand für Mac sowie iPhone und iPad Grundlagen erlernen. Darüber bietet Apple ein kostenpflichtiges One to One Programm an. Dieses steht angeblich vor dem Aus.

one_to_one

One to One vor dem Aus?

Neben den kostenlosen Workshops bietet Apple ein kostenpflichtiges One to One Programm an. Dieses kostet für ein ganzes Jahr 99 Euro und ist nur mit dem Kauf eines Mac in einem Apple Store oder im Apple Online Store erhältlich. Mit One to One erhaltet ihr unter anderem ein persönliches Training mit einem  Trainer zu einem Thema eurer Wahl. Darüber informiert Apple zu One to One wie folgt

One to One hilft dir, mehr mit deinem Mac zu machen, als du je für möglich gehalten hast. Zuerst richten wir dein E‑Mail ein, übertragen deine Fotos, Musik und deine anderen Dateien und zeigen dir, wie du mit iCloud alles synchron hältst. Dann erstellen wir zusammen mit dir einen Plan, der auf deine Lernziele, deinen Lernstil und deinen Wissensstand zugeschnitten ist.

Themen für One to One Sitzungen sind unter anderem Erste Schritte mit dem Mac, Fotos, iMovie, iTunes, Pages, Numbers, Keynote, Final Cut Pro, iCloud und viele mehr.

Wie Macrumors aus einer zuverlässigen Quelle, die die Kollegen bereits in der Vergangenheit mit zutreffenden Informationen versorgt hat, erfahren haben will, möchte Apple das One to One Training abschaffen. Ziel dieser Maßnahme soll es sein, dass Apple Store Mitarbeiter zukünftig eine größere Anzahl an kostenlosen Workshops für ein größeres Publikum anbieten können. Gleichzeitig heißt es, dass Apple die Lehrmethoden anpasst und die Themen mit „Entdecken“ und „Selber kreieren“ deklariert. Zudem sollen die Workshops prominenter auf der Apple Webseite dargestellt werden.

Aktuelle One to One Kunden werden bis zum Ablauf des Vertragsjahres den Service weiter nutzen können, neue Mitgliedschaften sollen in Kürze nicht mehr verkauft werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch ärgert Apple: Lässt Uhren-Hersteller „One more thing“ schützen?

Steve Jobs Keynote

Swatch hat sich angeblich einen Apple-Slogan sichern lassen und einen zweiten als Abwandlung eines anderen Apple Spruchs. Provoziert Swatch den IT-Riesen dadurch absichtlich?

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TomTom Go 5100: Standalone-Navi mit Lifetime-Traffic, SIM-Karte und App-Anbindung

Die Vernetzung von Elektrogeräten mit dem eigenen Smartphone macht auch im Bereich der Navigation nicht Halt: Das TomTom Go 5100 verfügt über eine eigene iPhone-App.

TomTom MyDrive

Wir waren gespannt, wie sich ein eindeutig im Premium-Segment einzuordnendes Standalone-Navigations-Gerät mit unserem allerliebsten Smartphone, dem iPhone 6, versteht. Seit einigen Wochen klebt daher das 5-Zoll-Navi so ziemlich bei jeder Autofahrt an der Windschutzscheibe und wurde von uns eingehend auf seine Konnektivität hin ausgewertet. Lohnt es sich, für ein Navigationsgerät eines der führenden Hersteller einen aktuellen Amazon-Kaufpreis von 283,99 Euro auf den Tisch zu legen, oder ist man auch mit einer günstigeren Alternative gut beraten?

  • TomTom Go 5100 Navigationsgerät für 283,99 Euro (Amazon-Link)

Für diesen zugegebenermaßen nicht gerade günstigen Anschaffungspreis will der Autofahrer einiges geboten bekommen – und so wartet das TomTom Go 5100 nicht nur mit einer integrierten Daten-SIM samt kostenlosem Roaming auf, die lebenslange TomTom Traffic-Updates, auch im europäischen Ausland, bereit stellt, sondern auch die Möglichkeit, lebenslange Karten-Updates für die ganze Welt (Abdeckung hier sowie Radarkameras zu nutzen. Ein vollständig interaktives Display zum Zoomen mit zwei Fingern und Wischgesten soll eine problemlose Orientierung garantieren. Integriert ist außerdem eine Sprachsteuerung zum Eingeben von Befehlen sowie ein 8 GB interner Speicher, ebenso wie ein MicroSD-Steckplatz. Ohne angeschlossene Magnethalterung für den 12V-Anschluss des Fahrzeugs wird eine Akkulaufzeit von etwa 2 Stunden erreicht.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Navigationsgerät selbst sowie einem entsprechenden Ladekabel mit USB-Anschluss auch ein Adapter für den 12V-Port im Auto sowie eine leicht zu montierende Saugnapfhalterung für die Windschutzscheibe, die von TomTom als „Click & Go“-Halterung beschrieben wird. Über einen eingebauten Magneten hält sie das Navigationsgerät sicher in ihrem Aufsatz, das Navi lässt sich aber durch ein behutsames Nach-vorne-kippen schnell aus selbiger entfernen. Mittels eines für TomTom-Geräte üblichen Drehverschlusses wird die gesamte Halterung fest an der Scheibe angebracht. Bei meinen Versuchen gab es weder Probleme mit dem Saugnapf, noch mit der Stabilität des Navigationsgeräts – ein eindeutiger Pluspunkt für das etwa 235 Gramm schwere und 14,5 x 9 x 2,2 cm große Gadget.

Displayauflösung des TomTom Go 5100 beträgt nur 480 x 272 Pixel

TomTom Go 5100 2

Bevor es allerdings auf die erste Autotour gehen kann, heißt es, einen Nutzeraccount bei TomTom zu erstellen. Dies passiert am besten an einem Rechner, ist aber erfreulicherweise binnen weniger Minuten erledigt. Dieses Nutzerkonto erlaubt es unter anderem, die Informationen zwischen Navigationsgerät und TomToms „MyDrive“ iOS-App abzugleichen und angelegte Favoriten zu synchronisieren. Die im Gerät integrierte SIM-Karte stellt alsbald eine Verbindung her und unterstützt die QuickGPSFix-Funktion beim schnellen Auffinden des aktuellen Standortes.

Der 5 Zoll große Bildschirm mit seiner 13 cm-Diagonale ist beim Navigieren und der generellen Nutzung eine echte Freude, da er flüssig und genau reagiert. Auch Zoom-Gesten und Adresseingaben über die software-seitige Tastatur sind ähnlich wie auf einem aktuellen iPhone ohne Probleme oder Ruckler durchzuführen. Nicht ganz zufriedenstellend ist allerdings die Auflösung des Displays selbst: Mit 480 x 272 Pixel dürfte man in dieser Preisklasse eigentlich mehr erwarten. Beim eigentlichen Navigieren fällt dieses Manko, auch dank eines sehr hellen Bildschirms, nicht weiter auf, bei der Bedienung in der Hand allerdings fühlt man sich an ein iPhone 3GS oder schlimmer erinnert. Warum man sich bei diesem Top-Modell nicht für ein hochauflösenderes Displaypanel entschieden hat, bleibt fraglich.

Textlastige Menüführung und umgebungsbasierte Verkehrsinfos in Echtzeit

Auch die Bedienung der TomTom-Software ist für eine bisherige Navigon-Nutzerin auf dem iPhone und gelegentlichen Einblicken in das Menü eines Garmin-Navis eher gewöhnungsbedürftig. Zwar wirkt das Layout mit großen Symbolen und einem horizontal scrollbaren Hauptmenü modern und übersichtlich, nichts desto trotz sind die Textlastigkeit und die teils komplizierten Aktionen keine guten Voraussetzungen für Navigations-Anfänger. Kennt man sonst Menüs mit großen Symbolen à la „Nach Hause“ oder „Zieleingabe“, setzt TomTom auf Symbole mit „Suchen“, „Letzte Ziele“, Zum Heimatort fahren“ und „Meine Orte“. Unterschieden wird bei der Suche zumindest nicht nach Adressen und Points of Interest, so dass bei der Eingabe von „Brückstraße 47, Bochum“ meine werten Kollegen ebenso präzise gefunden werden wie das Lieblings-Restaurant beim Eintippen von „Khan Oldenburg“. Bis zur eigentlichen Navigation sind dann allerdings noch weitere Schritte notwendig: Zunächst wird das ausgewählte Ziel auf einer Karte angezeigt, was mit „Fahren“ bestätigt werden muss. Auch dann beginnt die Navigation noch nicht, sondern muss nach der erfreulicherweise sehr schnellen Routenberechnung noch mal mit dem Button „Los geht’s…“ bestätigt werden.

Bei längeren Fahrten, bei denen Staus oder anderen Verkehrsbehinderungen zu erwarten sind, werden diese Informationen nicht wie bei anderen Navigationsgeräten für die gesamte Fahrt im Voraus angezeigt, sondern nur im näheren Umkreis analysiert. Entsprechende Ausweichrouten, Verzögerungen oder Umleitungen werden dann zeitnah bekannt gegeben – was durchaus Sinn macht, denn ein 10 km-Stau in 500 km Entfernung kann beim Erreichen bereits seit einiger Zeit aufgelöst sein. Besonders leicht zugänglich sind die Verkehrsinfos aber trotzdem nicht: Sie finden sich in der im Navigationsmenü kontinuierlich eingeblendeten Seitenleiste, die einen vereinfachten Streckenablauf mit Ankunftszeit, verbleibender Distanz und speziellen POIs auf der Strecke anzeigt, beispielsweise Radarkameras, Parkplätze und Tankstellen. Für Nutzer, die sonst auf die typischen Infoleisten am oberen und unteren Bildschirmrand geguckt haben, ist bei dieser Darstellung eine kleine Umgewöhnungszeit nötig.

Praktische MyDrive iOS-App synchronisiert Favoriten

TomTom Go 5100 4

Die Navigation selbst ist einer der großen Pluspunkte des TomTom Go 5100: Hier gibt es kaum etwas zu bemängeln. Die gesprochenen Ansagen inklusive Straßennamen kommen präzise und immer rechtzeitig, Abstürze des Systems waren bei meinen Routenführungen in den letzten Wochen nicht einmal zu bemerken, das Display reagiert zudem schnell auf Geschwindigkeits-Wechsel und hat binnen weniger Sekunden eine Ausweichroute parat, wenn man ganz kühn von der berechneten abweicht. Lediglich die Navigation auf Autobahnen, insbesondere bei Abfahrten, sowie im Kreisverkehr könnte noch verbessert werden. Das TomTom Go 5100 verfügt wie viele andere Navis auch über einen Fahrspur-Assistenten, der insbesondere bei komplizierten Kreuzungen oder Autobahn-Abfahrten zum Einsatz kommt – die entsprechenden Sprachansagen jedoch führen manches Mal in die Irre bzw. sind nicht so eindeutig formuliert, wie man es sich gerne wünschen würde. „Fahren Sie durch (!) den Kreisverkehr“ und „Im Kreisverkehr links (!) abbiegen“, ebenso wie „Nehmen Sie die Abfahrt“ (welche denn genau?) sind insbesondere bei Fahrten ohne Ortskenntnis wenig hilfreich.

Gerade im Urlaub oder vor geplanten größeren Reisen mit mehreren Zielen empfiehlt sich auch die Nutzung der kostenlos erhältlichen MyDrive-App von TomTom (App Store-Link), die sich auf iPhone und iPad herunterladen lässt. Mit ihr kann nach Eingabe des erstellten TomTom-Kontos eine Fahrt geplant, Favoriten verwaltet und der Standort auf der Karte per Geräte-GPS eingesehen werden. Eine richtige Navigation ist allerdings mit der App nicht möglich, MyDrive dient nur dazu, vor Antritt einer Fahrt schon vorab die Route berechnen zu können und das Ziel auf das TomTom Go 5100 drahtlos zu übertragen. Bei meinen Versuchen gab es in dieser Hinsicht keinerlei Probleme: Die auf meinem iPhone 6 gesuchten und gespeicherten Ziele ebenso wie dort gelöschte Favoriten wurden in weniger als einer Minute auch mit dem Navigationsgerät synchronisiert. Auf diese Weise spart man sich einiges an Zeit, wenn es bei der Abfahrt schnell gehen muss.

Sprachsteuerung reicht noch nicht an Siri-Qualität heran

Ein weiteres Feature vom TomTom Go 5100, die Sprachsteuerung, war hingegen als enttäuschend einzustufen. Der Hersteller bietet an, verschiedene Befehle, darunter „Fahre zur Heimatadresse“, „Letzte Ziele“, „Wie lautet die nächste Anweisung?“ oder „Meine Orte anzeigen“ per Sprache eingeben zu können. Bei aktiver Stromverbindung kann auf Wunsch auch ein Sprachbefehl, „Hallo TomTom“ zum Aktivieren der Sprachsteuerung dienen – sonst ist diese Funktion nur über einen Button im Hauptmenü der App zugänglich. Die Erkennung der Sprache bedarf allerdings noch einiges an Überarbeitung: Nur zu oft erhält man die frustrierende Aussage des sehr künstlich sprechenden Computers „Ich habe Sie nicht verstanden“, vor allem dann, wenn es während der Fahrt im Auto etwas lauter ist oder man scheinbar zu weit vom Navigationsgerät weg sitzt. Selbst einfache Eingaben, wie etwa bei der Parkplatzauswahl, die mit einem „DREI“ einher gehen, wurden teils nicht erkannt. An dieser Stelle ist definitiv noch Verbesserungspotential vorhanden – an Siri kommt die Sprachsteuerung bisher noch nicht heran.

Insgesamt gesehen ist das TomTom Go 5100 daher ein Navigationsgerät mit Höhen und Tiefen: Überzeugend ist vor allem die schnelle Routen(neu)berechnung, die integrierte und unkomplizierte Routenerstellung und Favoriten-Verwaltung per iOS-App, sowie die generelle Ausstattung mit weltweiten Lifetime Maps und europäischen TomTom Traffic-Informationen. Das wenig hochauflösende Display, die schlechte Sprachsteuerung und das für Anfänger wenig geeignete, da sehr textlastig und kompliziert angelegte Menü sind wiederum als Kritikpunkte zu nennen. Geeignet ist das TomTom Go 5100 daher vor allem für Power-User, die sich oft im Ausland befinden, auch dort nicht auf entsprechende Karten und Verkehrsinformationen verzichten sowie ihre Routen vorab per App planen wollen. Wer hingegen nur ein Navigationsgerät für den nächsten Urlaub oder gelegentliche Fahrten benötigt, kann getrost zu einem kleineren Modell des Herstellers greifen.

Der Artikel TomTom Go 5100: Standalone-Navi mit Lifetime-Traffic, SIM-Karte und App-Anbindung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix-Konkurrent “A1 Now” ging in die Beta-Phase

startseite

Nachdem in Österreich schon ein paar Streaming-Plattformen verfügbar sind, hat es nun auch A1 geschafft und man versucht mit einem neuen Angebot Kunden zu fangen. “A1 Now” soll ein direkter Konkurrent zu Netflix werden und sowohl Serien als auch Filme anbieten. Die erste Beta-Version wurde nun veröffentlicht und wir können sagen, dass das Angebot nicht dem entsprochen hat, was wir uns vorgestellt haben. Laut A1 soll es bis zur regulären Version über 3.000 Filme und Serien im Angebot geben – im Moment findet man gerade einmal 100 Filme oder Serien im Angebot.

Ältere Inhalte
Wie es scheint, ist A1 hier auf eher ältere Inhalte gebunden und kann nicht gerade mit modernen Serien punkten. Es ist aber anzunehmen, dass sich dies im Laufe der Beta-Phase noch deutlich ändern wird. Unklar ist, welcher Preis für den Dienst schlussendlich veranschlagt wird. Hier lässt sich A1 nicht in die Karten blicken und versucht genau dies unter Verschluss zu halten. Wir sind schon gespannt, wie sich die Angebote in Österreich weiterentwickeln werden.

Wer von euch nutzt Streaming-Angebote?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch zwei Tage: 10 Mac-Programme für eine Handvoll Dollar

500Mac-Besitzer haben noch bis übermorgen Zeit, mit dem Mac Power User Bundle super günstig an zehn teils hochwertige Mac-Programme zu kommen. Der Mindestpreis für das Softwarepaket generiert sich aus dem Durchschnitt der bisher bezahlten Beträge, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Aktuell seid ihr mit einem Mindestbetrag von 7,05 ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WowMe Schnittstudio sowie Foto Raum-Effekte – Neues tolle Live-Kamera ein Foto mit Fotos pro fx-Editor

Alle Effekte, Raumfilter , Fotostudio, Rahmen und Filter sind im Lieferumfang enthalten! 
◆ ◇ ◆ Key Features ◆ ◇ ◆ 
• Mehr als 150 Erstaunliche Effekte! 
• 50 Bilderrahmen! 
• Super-Foto bearbeiten 
• auf dein Album speichern oder mit Freunden teilen 
• Super einfach wie 1-2-3. 
• Verwenden Bearbeitungsmöglichkeiten wie Drehen, Helligkeit, Schärfe, um Ihre Fotos zu beheben. 
• In wunderbaren Rahmen, um Ihre Handyfotos 
• Vollständige Bewerbung! 

Lassen Sie Ihren inneren Künstler kostenlos, unbegrenzt Foto-Effekte erstellen und teilen Sie Ihre Vision mit der Welt – Sie können direkt auf Ihrem Instegram oder einem anderen sozialen Netzwerk-Account teilen! 
Laden Sie eine Anwendung – erhalten vollen Anwendung! 

Alternativ können Sie auch einfach eine ziemlich Rahmen von unserer großen Sammlung (kostenlos). Oder was Sie sonst noch wünschen könnte – die Auswahl ist nahezu unbegrenzt! 

Teilen Sie direkt zu: Instegram, Facebook, E-Mail, Twitter und mehr …

WP-Appbox: WowMe Schnittstudio sowie Foto Raum-Effekte - Neues tolle Live-Kamera ein Foto mit Fotos pro fx-Editor (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: 12MP Kamera sorgt für bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen

Wir würden unseren Allerwertesten darauf verwetten, dass Apple beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus das Kamerasystem verbessert. Seit 2007 hat Apple kein Jahr und keine neue iPhone-Generation ausgelassen, um ein verbessertes Kamerasystem zu implementieren. Dies wird auch im laufenden Jahr der Fall sein. Es heißt, dass Apple unter anderem auf einen größeren Sensor setzen wird, der mehr Licht zulässt und eine Linse verbaut, die mit dem verbesserten Sensor harmoniert.

kamera

iPhone 6S: Apple setzt auf verbessertes Kamerasystem

Die Kombination aus einem größeren Sensor und einem verbesserten Linsensystem soll zu deutlich besseren Fotos führen. Derzeit bestellt Apple Linsen, die aus fünf Elementen bestehen und für das iPhone 6S und sowie 12MP Kamera gedacht sind. Zudem haben die Kollegen von Business Insider erfahren, dass die Kamerakomponenten bereits die Massenproduktion erreicht haben und die Produktion voll im Zeitplan liegt.

Von der gleichen Quellen konnten die Kollegen in Erfahrung bringen, dass Apple bereits erste Test-Bestellungen für das iPhone 7 Kamerasystem getätigt haben. In diesem soll ein Kamerasystem aus 6 Elementen zum Einsatz kommen.

Relevanz liegt im Linsensystem

Jedes einzelne Element dient als eigenständige Linse. Wenn jedoch verschiedene Elemente bzw. Linsen zu einer einzigen Linse zusammengeführt werden, sorgt dies dafür, dass komplexere Fotoinformationen aufgenommen werden können. Weiter heißt es in dem Bericht, dass auch das iPhone 6 auf ein Linsensystem aus fünf Elementen setzt. Allerdings seien die Elemente beim iPhone 6S höher-wertiger, um besser mit dem 12MP Sensor zu harmonieren.

In den letzten Jahren hat die iPhone-Kamera zu einem immer besseren Instrument verbessert. Apple hat zwar nicht Jahr für Jahr die Megapixel-Anzahl nach oben getrieben, dafür haben die Entwickler jedoch zahlreiche andere Verbesserungen implementiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dotello Slide: Simples, kostenloses Match3-Game mit 75 Leveln und teuren In-App-Käufen

Ein wenig Gratis-Gaming gefällig? Match3-Freunde können sich ab sofort Dotello Slide herunterladen.

Dotello Slide 1 Dotello Slide 2 Dotello Slide 3 Dotello Slide 4

Dotello Slide (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen im deutschen App Store als kostenloses Casual Game für iPhone und iPad erschienen. Die etwa 23 MB große Anwendung, die von Bulkypix veröffentlicht wurde, erfordert zur Installation mindestens iOS 5.1.1 und lässt sich in deutscher Sprache spielen. Nutzer eines iPhone 6 profitieren bereits von einer entsprechenden Anpassung für ihre Displays.

Das Ziel von Dotello Slide ist es, auf einem Spielfeld mindestens Dreierreihen der gleichen Farbe zu kreieren und dadurch genügend Punkte zu sammeln, um das jeweilige Level erfolgreich zu beenden. Nach und nach klettert man durch sich auflösende bunte Felder auch weiter nach oben, um so Zugang zu weiteren Farbfeldern zu bekommen, die sich für Dreier- oder sogar Vierer- oder Fünfercombos nutzen lassen.

In jedem der insgesamt 75 Level heißt es, eine bestimmte Punktzahl mit den Combos zu erreichen. Dabei steht außerdem nur eine begrenzte Anzahl an Zügen zur Verfügung, so dass man ein ums andere Mal genau überlegen sollte, welche Aktion man als nächstes plant. Im Spielverlauf gesellen sich zu den normalen Farbfeldern auch kleine Bonussteine hinzu, die dem Spieler das Leben etwas erleichtern, darunter Joker-, zerstörerische Laser- oder Farbwechsel-Felder.

Werbung entfernen in Dotello Slide erst ab 9,99 Euro möglich

Viele dieser Boni lassen sich nur vereinzelt durch Aktionen im Spiel generieren – und das wohl nicht ohne Grund. Ein ganzer In-Game-Shop wird dem Spieler zur Verfügung gestellt, in dem die Extras gegen eine eigene Münzwährung einzeln erstanden werden können. Leider wird man zu Beginn des Spiels mit lediglich 10 Münzen ausgestattet, so dass kaum ein anständiger Kauf zustande kommt.

Die Münzen lassen sich gegen eine echte finanzielle Investition per In-App-Kauf aufstocken, sind aber im Vergleich zu anderen Casual Games dieser Art überdurchschnittlich teuer. Zudem gibt es keine separate Option, die gelegentlich ebenfalls eingeblendeten Werbebanner dauerhaft zu entfernen – sie können nur mit einem der kostenintensiveren Münzpakete für teure 9,99 Euro oder gar mehr abgeschaltet werden. Für ein kleines, simples Match3-Game sind diese Preise definitiv zu hoch angesetzt. Wer auf die Verwendung von Boni größtenteils verzichten kann, findet mit Dotello Slide jedoch trotzdem ein spaßiges Match3-Spiel mit kurzweiligem Gameplay.

Der Artikel Dotello Slide: Simples, kostenloses Match3-Game mit 75 Leveln und teuren In-App-Käufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple wächst weiter in China

Apples Geschäftsführer Tim Cook hat gegenüber NBC-Börsenanalyst Jim Cramer versichert, dass Apple trotz der Turbulenzen an Chinas Börsen weiterhin Wachstum erfährt. Im vorbörslichen Handel sah es danach aus, dass Apples Aktienkurs unter 100 US-Dollar fallen könnte; wegen Turbulenzen an den Börsen Chinas waren vor allem Technologie-Aktien und solche von Export-Unternehmen, die in China Handel treiben (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook: Apple wächst weiter in China appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Hearthstone XXL, Nachfolger von aa und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Die XXL Hearthstone-Erweiterung „Das Große Turnier“ geht in diesen Minuten online. Kartenspiel-Freunde können sich auf 132 Karten, darunter die besten Ritter und Champions von Azeroth, freuen:

Hearthstone: Heroes of Warcraft
(89)
Gratis (universal, 827 MB)

Das grosse Turnier Hearthstone

Nutzer von Amazon Prime können nun HDR-Videos in Prime Instant Videos auch hierzulande ansehen:

Amazon Instant Video / Deutschland Amazon Instant Video / Deutschland
(104)
Gratis (universal, 38 MB)

Das Kult-Spiel wird ein Jahr alt und erhält mit aa2 einen Nachfolger:

aa aa
(76)
Gratis (universal, 12 MB)
aa 2 aa 2
(5)
Gratis (universal, 11 MB)
aa 2 aa 2
(5)
Gratis (universal, 11 MB)

Twitter hat 30 Seiten eines Polit-Netzerks entfernt, die zuvor bereits gelöschte Tweets gespeichert hatten.

Twitter Twitter
(57)
Gratis (universal, 58 MB)

iTopnews-App des Tages

Die App, die Euren Datenverbrauch kontroliert, leistet im Alltag praktische Dienste – hier unsere gesamte Review:

Neue Apps

Die App bringt Euren Instagram-Feed auf den Mac:

Photoflow - for Instagram Photoflow - for Instagram
Keine Bewertungen
4,99 € (2.3 MB)

Ein neues minimalistisches Spiel setzt auf den Flappy-Bird-Kult auf und stellt ein Schaf in den Mittelpunkt:

Sheeperzzz Sheeperzzz
(8)
Gratis (universal, 49 MB)

Die Foto-App macht Photoshop und Pixelmator Konkurrenz:

Der RSS-Reader ist sehr flat gehalten, bietet alle wichtigen Funktionen:

Daily 2 Daily 2
Keine Bewertungen
2,99 € (2.3 MB)

Das neueste Wimmelbildspiel von BigFish bringt viele Rätsel und eine die gewohnte gute Grafik:

Updates

Die Nahverkehrs-App erlaubt Euch nun auch Orte zu speichern, zudem zeigt sie Bushaltestellen und mehr:

Das Screenshot-Tool vereinfacht die Bedienung:

Pinpoint – Mark Up Screenshots Pinpoint – Mark Up Screenshots
(1)
Gratis (universal, 9.6 MB)

Das Arcade-Game führt neue Charaktere ein:

Sonic Dash Sonic Dash
(18)
Gratis (universal, 94 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Angebot: Fire TV Stick mit 5 Euro Rabatt

Nachdem Amazon am vergangenen Montag seinen Fire TV mit Rabatt angeboten hat, folgt in dieser Woche der Fire TV Stick. Statt 39 Euro kostet das kleine Gerät, das direkt mit dem HDMI-Anschluss des Fernsehers verbunden wird, derzeit nur 34 Euro. Der Fire TV Stick verwandelt selbst...

Amazon-Angebot: Fire TV Stick mit 5 Euro Rabatt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: McDonalds bereitet Mitarbeiter auf Android Pay vor

McDonalds hat seine Mitarbeiter in den USA mit Informationen zu Android Pay versorgt. Schon am 26. August könnten Kunden dann die neue, kontaktlose Bezahlmethode nutzen. Zusammen mit Android 6.0 Marshmallow enthüllte Google im vergangenen Monat Android Pay auf der I/O-Konferenz. Das Bezahlsystem könnte schon in dieser Woche bei McDonalds in den USA zum Einsatz kommen. (...). Weiterlesen!

The post USA: McDonalds bereitet Mitarbeiter auf Android Pay vor appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crossfader: DJ spielen, Songs mixen und Werke mit einer Community teilen

Musik-Verrückte sollten sich die iPhone-App Crossfader einmal genauer ansehen.

Crossfader 1 Crossfader 2 Crossfader 3 Crossfader 4

Crossfader (App Store-Link), eine reine iPhone- und iPod Touch-Anwendung, steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit, hat aber von uns bisher noch keine Beachtung gefunden. Nun gab es allerdings ein größeres Update für die Remix- und DJ-App, so dass auch wir auf Crossfader aufmerksam geworden sind. Die etwa 67 MB große Anwendung erfordert iOS 8.2 oder neuer und lässt sich auch in deutscher Sprache nutzen.

Crossfader bezeichnet sich selbst als das „einfachste DJ-Tool aller Zeiten“ – und nach einigen Versuchen mit der Anwendung muss ich sagen, dass die Entwickler von DJZ gar nicht so unrecht haben mit ihrer gewagten These. Bevor es allerdings losgehen kann mit dem Mixen von Songs, ist zunächst das Anlegen eines Nutzeraccounts Pflicht in Crossfader. Dies kann entweder über einen Facebook-Login oder mit E-Mail-Adresse, Nutzername und Passwort geschehen.

In Crossfader können User nicht nur an einer globalen Community teilnehmen, die ihre eigenen DJ-Mixes in die App einstellt, sondern auch selbst aktiv werden und über ein sehr einfach zu handhabendes Mixing-Tool kreative musikalische Werke schaffen. Bei meinen ersten Einblicken in Crossfader scheint die Community sich primär auf elektronische Musik zu konzentrieren, zumindest finden sich fast ausschließlich kurze Mixe zwischen 5 und 10 Minuten mit (Deep) House, HipHop und Funk, die sich zudem auch bewerten lassen.

Unbegrenzte Mixes in Crossfader nur mit kostenpflichtigem Abo

Die Vorgehensweise beim Mixen selbst, das über einen entsprechenden Reiter im Hauptmenü der App gestartet werden kann, wird dem neuen Nutzer mittels eines kleinen Tutorials erklärt. Alle Aktivitäten werden über ein Neigen des iPhones zum Akzentuieren des jeweiligen Tracks oder durch Wischgesten zum Auswählen eines neuen Songs bzw. durch Antippen zum Öffnen der Playlist vorgenommen. Diese Vorgehensweise ist schon nach wenigen Versuchen in Fleisch und Blut übergegangen, ist sehr einfach zu erlernen und macht vor allen Dingen auch sehr großen Spaß. Zudem gibt es eine Anbindung an die Apple Watch, über die einige Funktionen auch direkt am Handgelenk genutzt werden können.

Crossfader Apple Watch

Als User, der ohne PRO-Account von Crossfader auskommen will, besteht zwar auch die Möglichkeit, Mixes zu erstellen, allerdings im beschränktem Umfang. Möchte man unbegrenzt Mixe speichern und mit der Community teilen, wird ein kostenpflichtiger PRO-Account notwendig, der mit 99 Cent pro Monat bzw. 9,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt, und auch weitere Filter beim Mixing freischaltet. Song-Pakete müssen außerdem aus der App bezogen werden – es ist also nicht möglich, eigene Tracks in Crossfader einzubinden. Spaß macht die ganze Angelegenheit allerdings auf jeden Fall: Ob man sich dann wirklich für ein PRO-Abo entscheidet, liegt im Ermessen des potentiellen DJs.

Der Artikel Crossfader: DJ spielen, Songs mixen und Werke mit einer Community teilen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Akku, der eine Woche hält

iphone-6s-rose-gold

Die Thematik iPhone und der dazu passende Akku ist immer wieder in der Presse zu finden und man hat bis jetzt nur Konzepte auf den Tisch gelegt, die zwar durchaus Potential haben, aber noch nicht ausgereift sind. Nun hat ein Forscher-Team der britischen Firma “Intelligent Energy” aber eine Brennstoffzelle entwickelt, die das iPhone eine Woche mit Energie versorgen soll. Ein Prototyp der entwickelten Batterie ist anscheinend schon Reportern vorgelegt worden und man hat sich ein Bild über die Technologie machen können. Es ist sehr interessant zu sehen, in welche Richtung die Entwicklung von Batterien geht.

Ungefährlich, aber teuer
Wer glaubt, dass das Gerät irgendwann explodiert, kann sich beruhigen lassen. Anscheinend sei die Technologie wirklich sehr sicher und eine Explosionsgefahr praktisch ausgeschlossen werden. Es gibt aber noch ein kleines Problem – die Akkuladung schlägt mit bis zu 10 Euro pro Ladung zu Buche und genau das dürfte ein großes Problem darstellen. Sollte die Brennstoffzelle aber irgendwann deutlich billiger geladen werden, könnte es wirklich eine Alternative sein.

Was haltet ihr von der Idee?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was passierte in Serpent Creek? Heute ist die Vollversion von 9 Clues: the Secret of Serpent Creek gratis

9_Clues_Icon

Heute haben wir wieder etwas Besonderes: Erst zum zweiten Mal überhaupt kurzzeitig kostenlos und dann auch noch gleich zusätzlich in der Mac-Version: Heute sparst Du bis zu 6,99 Euro beim Download des sehr gut bewerteten Spiels 9 Clues: The Secret of Serpent Creek (iPhone und iPod Touch / iPad und iPad mini / Mac).

Hier haben wir es wieder mit einem typischen G5 Abenteuerspiel zu tun. Zahlreiche Aufgaben erwarten im kombinierten Point- and Click- und Wimmelbildspiel auf Deine Kombinationsgabe. Eingebettet in gute Grafik und ordentlichen Soundtrack finden wir uns in wieder einmal in unheimlicher, übernatürlicher Athmosphäre und einer durchaus phantasievollen Geschichte wider. Es gibt drei Schwierigkeitsstufen: Hobby, Fortgeschritten und Experte, die sich wirklich gut unterscheiden und somit für jeden Spieler das optimale Spielerlebnis bieten.

Story: Rette deine beste Freundin sowie eine Stadt der 1950er Jahre vor einer furchtbaren Gefahr! Deine beste Freundin, die Journalistin Helen Hunter, ist in den Küstenort Serpent Creek gereist, um dort über das örtliche Festival zu berichten. Nun wird sie vermisst und ihr letzter Telefonanruf ging an Dich. Helen wollte Deinen Rat als Privatermittler für paranormale Angelegenheiten zu ein paar beunruhigenden Dingen, die sie entdeckt hatte. Sie hatte dich in dem Anruf gebeten, sofort zu kommen.

Das Erste, das du bei deiner Ankunft in Serpent Creek triffst, ist eine Kreatur halb Mensch, halb Schlange. Offensichtlich waren Helens Befürchtungen nicht grundlos. Es scheint, als seien die Straßen der Stadt übervölkert mit Schlangen, die Erde bebt fürchterlich, die Menschen schlafwandeln und, was am schlimmsten ist, niemand erinnert sich an die blonde Journalistin.

Untersuche geheimnisvolle Orte und löse knifflige Rätsel, um herauszufinden, was mit Helen geschehen ist. Entdecke das Böse, das diese Stadt in seinen Klauen hält und vereitle einen niederträchtigen Plan, der den Schlangengott in unsere Welt bringen soll.

Eigenschaften der Vollversion:

● 53 gruselige Orte
● 13 knifflige Rätsel und Minispiele
● Sechs seltsame Charaktere
● 19 Auszeichnungen
● Eine spannende Geschichte, die in den 1950er Jahren in Amerika spielt
● Unterstützt das Game Center

Das Spiel ist abwechslungsreich und zieht den Spieler in den Bann. Man bewegt sich im Hotel und in der Stadt zwar nicht frei, aber es passiert immer etwas Neues und wenn man mal nicht weiterkommt, kann man sich darauf verlassen, dass die Tipps die richtigen Hinweise geben. Durch die Kombination verschiedener Spielarten wird 9 Clues zudem nicht langweilig. Insgesamt eine echte Download-Empfehlung.

9 Clues: The Secret of Serpent Creek (Full) läuft auf iPhone (ab iPhone 4), iPod Touch (ab 4. Generation) und iPad Mini (ab 3. Generation) ab iOS 5.0. Die App belegt 220 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 4,99 Euro.

9 Clues: The Secret of Serpent Creek HD (Full) läuft auf iPad (ab iPad 2) und iPad Mini (ab Generation 2) ab iOS 5.0 oder neuer. Die App belegt 284 MB und ist ebenfalls in deutscher Sprache. Normalpreis: 6,99 Euro.

9 Clues: the Secret of Serpent Creek (Full) für den Mac läuft ab OS 10.6.6. oder neuer. Das Spiel belegt 363 MB Festplattenplatz und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 6,99 Euro.

9 Clues fügt sich in die unheimlichen Point- und Click-Abenteuerspiele von G5 nahtlos ein.

9 Clues fügt sich in die unheimlichen Point- und Click-Abenteuerspiele von G5 nahtlos ein.

Die Freunde von Wimmelbild-Spielen kommen in 9 Clues auch auf ihre Kosten, selbst wenn die Point- und Click-Aufgaben inzwischen überwiegen dürften.

Die Freunde von Wimmelbild-Spielen kommen in 9 Clues auch auf ihre Kosten, selbst wenn die Point- und Click-Aufgaben inzwischen überwiegen dürften.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Faxer für iOS schickt Faxe mit der FRITZ!Box

faxDie Mac-Applikation Faxer haben wir euch im Mai vorgestellt. Mit dem Download Faxer für iOS hat Entwickler Matthias Hühne nun auch eine erste Version zum Einsatz auf iPhone und iPad im App Store abgelegt. Mit der nur 1,4MB großen Anwendung können FRITZ!Box-Besitzer neue Faxe versenden und neue Aufträge auch von unterwegs ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 24.8.15

Dienstprogramme

WP-Appbox: WebDAVNav Server (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Memory Cleaner X - Free up Memory & Monitor Memory Usage (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Photo Mosaic Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: LINE (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Crystal Palace (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Easy Gems: Amazing Match 3 Puzzle (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: 9 Clues: The Secret of Serpent Creek (Full) (Kostenlos, Mac App Store) →

 

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbekampagne: Apple kooperiert angeblich mit YouTube-Stars

Seit Apple den Social Media Experten Musa Tariq mit ins Boot geholt hat, fokussiert Apple diesen Bereich mehr als zuvor. Vielleicht sind auch die aktuellen Gerüchte seinen Ideen entsprungen. Die Website Macrumors berichtet, dass Apple für zukünftige Werbekampagnen zwei bekannte Youtuber mit ins Boot holen könnte. Im Rahmen der VidCon soll es Gespräche mit Louis Cole und Wong Fu Productions gegeben haben, die beide auf 1,5 Millionen bzw. 2,5 Millionen Follower auf ihren Kanälen kommen. Ziel der Zusammenarbeit ist natürlich noch mehr junge Menschen als potentielle Kunden zu gewinnen.

Apple-Louis-Cole-Youtuber Zusammenarbeit Social Media

Louis Cole hat bereits Anfang August ein Video hochgeladen als er Apple in San Francisco besuchte. Über die Inhalte des Treffens verrät er natürlich keine Details, allerdings unterstützt ein solches Treffen die Gerüchte um eine mögliche Kooperation. Auch mit Wong Fu Productions soll es auf der VidCon zu Gesprächen gekommen sein, obwohl der Kanal im Gegensatz zu Coles Channel völlig anders ist. Während Cole eher berichtend seine Reisen und Erlebnisse dokumentiert, handelt es sich bei Wong Fu Produktions eher um einen Sketch- und Comedy-Channel.

Kampagnen zum neuen iPhone?

Vielleicht ist die Zusammenarbeit bereits unter Dach und Fach, sodass wir die beiden Youtuber schon in den Kampagnen zum neuen iPhone sehen können. Die Verstärkung der Social Media Plattformen durch bekannte Kanäle ist womöglich der richtige Schritt und das obwohl beide Kanäle zusammen nur auf rund 4 Millionen Follower kommen und dabei noch weit entfernt von den Top 100-Channels sind. Apple würde hier also eher auf zwei einzigartige, unverwechselbare und eher "unbekannte" Youtuber setzen, als auf die ganz Großen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Film über Steve Jobs: Deutschland-Start steht fest

Am 12. November kommt der nächste Steve-Jobs-Film in Deutschland ins Kino.

Darüber hat uns Universal Pictures heute informiert. In den USA läuft der Streifen mit Michael Fassbender als Steve Jobs bereits ab 9. Oktober in den Kinos. Seine Premiere feiert der Film am 3. Oktober auf dem New York Film-Festival.

Steve Jobs Film

Wer das London Film-Festival besucht, bekommt den Film schon ab 18. Oktober zu Gesicht. Neben Michael Fassbender ist Seth Rogen als Steve Wozniak zu sehen. Jeff Daniels verkörpert John Sculley.

Drei Episoden aus Jobs‘ Leben

Der Film selbst besteht aus drei Episoden: der Präsentation des ersten Macintosh (1984), der Vorführung der ersten NeXT Workstation (1988) und der Einführung des iMacs (1998). Universal beschreibt den Film so:

„Spannend. Überraschend. Inspirierend.
Aufbrausend und dabei doch immer sein Ziel vor Augen – ein Mensch mit Ecken und Kanten. STEVE JOBS nimmt den Zuschauer mit ins Epizentrum der digitalen Revolution und beschreibt den Kampf, eine als unmöglich abgetane Vision Wirklichkeit werden zu lassen: ein Computer für jedermann.

Innovation. Charakter. Führungsstil.
In ständigen kreativen Auseinandersetzungen, die den Zusammenhalt und das gemeinsame Ziel der drei Freunde immer wieder in Frage stellen, erschaffen Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne Apple und damit die Computer, die die Welt für immer verändern werden.

Visionär. Durchsetzungsfähig. Brillant.
Von den ersten Anfängen, der Entwicklung des legendären, alles revolutionierenden Macintosh bis hin zum Neuanfang mit dem iMac im Jahr 1998 – STEVE JOBS erzählt die Geschichte von einem der größten Visionäre unserer Zeit.“


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef Tim Cook prognostiziert starkes Wachstum in China

tim-cook-stage-500Tim Cook hat in einer E-Mail an den US-Nachrichtensender CNBC zu den starken Kursverlusten der Apple-Aktie Stellung bezogen. Nach einem leichten Abwärtstrend über die letzten Wochen hinweg folgten nun massive Kurseinbrüche, die auf die Börsensituation in China zurückzuführen sind. Dort leidet die Börse derzeit unter starken Verkäufen in Folge von Konjunktursorgen.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie unter 100 Dollar – Tim Cook verspricht Wachstum in China

Aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage in China straucheln derzeit einige Unternehmen an der Börse und auch Apple bleibt davon nicht verschont: Die Apple-Aktie liegt derzeit bei unter 100 Dollar. Tim Cook zeigt sich aber eher gelassen und spricht von einem guten Wachstum in China.

apple-aktie-sub100

Schon seit einigen Tagen geht die Apple-Aktie (zusammen mit vielen anderen aus der Industrie) nur noch in eine Richtung – und zwar nach unten. Der Grund dafür ist die schwierige Wirtschaftslage in China, die vielen Anlegern Kopfzerbrechen bereitet. Nicht nur Apple ist davon betroffen, auch bei anderen namhaften Unternehmen sieht es nicht unbedingt besser aus, etwa Microsoft, Google oder NVIDIA.

Tim Cook hat den Börsenanalyst Jim Cramer von CNBC in einer E-Mail mitgeteilt, wie er die ganze Sache sieht – und zwar durchaus entspannt. Zwar gebe Apple normalerweise keine Updates inmitten eines Quartals, aber in diesem Fall möchte Cook eine Ausnahme machen, da die Frage vielen Anlegern unter den Nägeln brennt. Laut Cook läuft das Geschäft in China prima, im Juli und August konnte Apple einen Wachstum verzeichnen.

Was die Aktivierungen von neuen iPhones angeht, habe es in den letzten Wochen sogar einen neuen Rekord gegeben. Das Gleiche gilt für Umsätze im App Store aus China. Zwar könne auch Cook nicht die Zukunft vorhersagen, aber Apple gehe weiterhin davon aus, dass China viele Chancen biete, zumindest langfristig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AAPL: Tim Cook beruhigt Anleger, weiterhin starkes Wachstum in China

Nein, es ist kein Apple spezifisches Problem. Nichtsdestotrotz ist auch Apple bzw. die Apple Aktie betroffen. Zum Start in die neue Woche sind die Aktienkurse und Indizes rund um den Globus gesunken. So konnte der Dax beispielsweise die Marke von 10.000 nicht mehr halten und sank erstmals seit Januar wieder unter diese Marke. Chinas Konjunktur schwächelt und die Sorge unter Investoren steigt, dass die Konjunktur in China stärker einbrechen könnte, als ursprünglich angenommen.

aapl_240815

Tim Cook beruhigt Anleger

Es kommt selten genug vor, dass sich Apple mitten in einem Quartal zur Geschäftsentwicklung äußert. Der zwischenzeitliche AAPL Aktienkurs von unter 100 Dollar hat den Apple Chef jedoch veranlasst, gegenüber CNBC ein Statement abzugeben. Cook wisse, dass viele Anleger beunruhigt seien und deswegen wolle er sich zur Situation äußeren.

Der Apple Chef betont, dass er sich täglich über die Leistung Apples in China informiere, so auch am heutigen Morgen. Sowohl im Juli als auch im August verspüre Apple ein starkes Wachstum in China. In den letzten beiden Wochen sei die Anzahl der iPhone-Aktivierungen sogar beschleunigt worden und zudem habe der App Store in China in den vergangenen zwei Wochen die beste Leistung im Jahr 2015 verbucht.

Tim Cook betont, dass er nicht die Zukunft vorhersagen könne, gleichzeitig betonte er, Apples derzeitige gute Leistung in China. Cook glaubt fest daran, dass China langfristig große Chancen bietet, da die LTE Abdeckung z.B. noch sehr gering sei. Viel wichtiger sei jedoch, dass das erwartete Wachstum innerhalb der Mittelklasse in den kommenden Jahren riesig sei. Mittlerweile ist der Aktienkurs der Apple Aktie wieder über die 100 Dollar Marke gestiegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinostart von "Steve Jobs" hierzulande am 12. November

Universal Pictures International hat heute bekannt gegeben, wann der Jobs-Spielfilm in die deutschen Kinos kommt. In den USA ist der Film erstmals am 3. Oktober auf dem New York Film Festival zu sehen, der offizielle Kinostart findet am 9. Oktober statt. Hierzulande ist ein wenig mehr Geduld erforderlich - erst am 12. November 2015 läuft "Steve Jobs" auch in unseren Kinos. Teilnehmer der „Closi...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Money Forecast: Finanzen immer im Blick mit multi-Konten-fähiger iPhone-App

Es wird Zeit für einen neuen Fernseher, eine Waschmaschine oder eine andere Anschaffung? Mit Money Forecast kann die beste Zeit für eine solche Investition berechnet werden.

Money Forecast 1 Money Forecast 2 Money Forecast 3 Money Forecast 4

Vielleicht ist es dem ein oder anderen auch schon einmal passiert – man tätigt eine kostenintensive Investition, um dann kurz darauf zu merken, dass auch Versicherungen, Steuern und andere feste Ausgaben zeitgleich fällig sind. „Hätte ich xyz doch erst im Monat darauf gekauft…“, heißt es dann. Um solche unglücklichen Situationen zu verhindern, bietet sich seit kurzem die iPhone-App Money Forecast (App Store-Link) an. Die am 21. August dieses Jahres erschienene Anwendung kann zum Preis von kleinen 99 Cent aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt knapp 3 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 8.0 oder neuer zur Installation. Neben einer Anpassung für das iPhone 6 steht auch eine deutsche Lokalisierung bereit.

Money Forecast erfüllt laut Angaben der Entwickler von CJ-Pixel gleich mehrere Aufgaben. „Mit Money Forecast kann man 1. den Kontostand an einem bestimmten Datum erfassen, 2. regelmäßige und einmalige Eingänge und Ausgänge angeben, und 3. auf Basis dieser Daten die Entwicklung der finanziellen Situation vorausberechnen“, heißt es in einer Mitteilung der Money Forecast-Macher. „Natürlich kann man damit auch die vergangenen Einnahmen und Ausgaben tracken, oder einfach die bisherige Entwicklung des Kontostandes verfolgen.“

Wichtig zu wissen vor der Verwendung von Money Forecast ist allerdings die Tatsache, dass die App nicht mit den üblichen Banken-Schnittstellen zusammenarbeitet – sämtliche Eingaben müssen also manuell eingegeben werden, sei es die Aufnahme von Konten in die App, das Einbinden von Transaktionen wiederkehrender oder einmaliger Natur, sowie die Informationen zum Kontostand zu einem bestimmten Zeitpunkt. Man muss sich daher bewusst sein, dass zuverlässige Voraussagen zur finanziellen Situation in Money Forecast nur dann getätigt werden können, wenn man regelmäßig mit der Anwendung arbeitet und alle Transaktionen gewissenhaft einpflegt.

Schlichtes Layout und keine quartalsweisen Transaktionen

Auf diese Weise erlaubt es Money Forecast, die eigenen Finanzen im Überblick zu behalten, und zu sehen, ob man einen gewissen Kontostand in Zukunft über- bzw. unterschreiten wird. Das hilft dem Kontobesitzer zu entscheiden, ob eine Investition besser jetzt oder später getätigt werden sollte – beispielsweise, um das Konto nicht zu überziehen. Neben den anstehenden Transaktionen gibt es in der Kontenübersicht eine kleine grafische Darstellung, die aufzeigt, wie der voraussichtliche Kontostand ausgehend von den eingepflegten Buchungen in den nächsten Wochen und Monaten aussehen wird.

Ein besonderer Leckerbissen im Hinblick auf das Design ist Money Forecast allerdings nicht. Auch die Arbeit, die sich der Nutzer durch das Einbinden von einmaligen und regelmäßigen Buchungen machen muss, dürfte einige potentielle Käufer abschrecken – zumal viele Banking-Apps, darunter auch die kostenlose App Finanzblick, bereits kleine Konten-Analyse-Tools integriert haben. Aktuell ist es mit Money Forecast zudem noch nicht möglich, quartalsweise Buchungen, wie sie z.B. oft bei Autoversicherungen der Fall sind, einzubinden – hier ist auf jeden Fall noch Optimierungsbedarf vorhanden.

Der Artikel Money Forecast: Finanzen immer im Blick mit multi-Konten-fähiger iPhone-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCar oder Apple Car: Hinweise auf Elektroauto werden immer konkreter

Test-Ingenieure abwerben, geheime Besuche in Deutschland, Teststrecke und nun eine mögliche Kooperation mit der Daimler AG - die Hinweise rund um das iCar oder Apple Car werden immer konkreter. Dass sich Apple mit deutschen Autobauern in Verbindung setzen, zeigt, dass in dem Elektroauto wohl einiges an deutschem Ingenieurs-Wissen stecken wird. Was genau das sein wird, steht allerdings noch nicht fest.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Futuristisches Rennspiel „AG Drive“ erhält neue Strecke & MFi-Controller-Unterstützung

Futuristisches Rennspiel „AG Drive“ erhält neue Strecke & MFi-Controller-Unterstützung

Das futuristische Rennspiel AG Drive (AppStore) hat in der vergangenen Woche ein erwähnenswertes Update erhalten. Dieses erweitert die 3,99€ teure Universal-App nicht nur um eine neue Rennstrecke namens Mir’annun auf dem Planeten Mirlon und neue Events, sondern auch um MFi-Controller-Support. Damit könnt ihr eure rasanten Raumgleiter nun auch, falls vorhanden, mit einem externen Controller steuern.
AG Drive iPhone iPad
AG Drive (AppStore) ist ein futuristisches Rennspiel, inspiriert von Klassikern „WipEout“ und Co. Mit atemberaubender Geschwindigkeit, laut Tacho mehr als 2000 km/h, rast ihr mit verschiedenen Raumgleitern über spektakuläre Strecken inklusive Loopings, Steilkurven und mehr. In verschiedenen Modi (einfaches Rennen, Time Trial, Elimination, Duell und mehr) verdient ihr euch Credits, die ihr in Upgrades sowie in den Kauf neuer Raumgleiter investieren könnt. Tolles Spiel, das im AppStore auf gute 4 Sterne kommt und unserer Meinung nach den Kaufpreis von 3,99€ wert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dünnstes iPhone Case (?)

iGadget-Tipp: Dünnstes iPhone Case (?) ab 7.04 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Mit nur 0,3 bis 0,5 mm Dicke dürften diese Cases sogar in die ein oder andere Docking-Station bzw. Tasche passen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 24. August (6 News)

Noch mehr Neuigkeiten zum Wochenstart gibt es in unserem News-Ticker. Wie jeden Tag werden wir diesen mehrmals am heutigen Mittwoch aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Video17:01h | Universal

    PewDiePie spielt „Piloteer“

    Das gibt einen gewaltigen Download-Boost. Der allseits bekannte und mit Millionen Fans ausgestattete PewDiePie hat sich Piloteer (AppStore) vorgenommen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung11:39h | Universal

    „Sparkle 3: Genesis“ neu im AppStore

    Frisch im AppStore erschienen ist auch Sparkle 3: Genesis (AppStore) von Forever Entertainment. Wir werden euch die 2,99€ teure Universal-App in Kürze genauer vorstellen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update11:31h | Universal

    Pac-Man hüpft durch „Crossy Road“

    Nächstes Update für Crossy Road – Endless Arcade Hopper (AppStore). Zur Feier des Releases des neuen Spieles PAC-MAN 256 – Endless Arcade Maze (AppStore) könnt ihr euch nun auch im Original den Weg als Pac-Man durch die neue Retro-Umgebung bahnen. Zudem wurde ein kleiner Bug aus dem letzten Update behoben.
    Crossy Road - Endless Arcade Hopper iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:53h | Universal

    Rock(s) Rider – HD Edition

    ECA Games wird am 3. September mit Rock(s) Rider – HD Edition eine optisch aufpolierte Version seines 2012 erschienen Trial-Rennspieles Rock(s) Rider (AppStore) im AppStore veröffentlichen. Der Entwickler verspricht Mobile Gaming auf Konsolenniveau. Wir werden uns das natürlich zum Release genauer anschauen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:33h | Universal

    „The Shadow Sun“ etwas günstiger

    Das gelungene Rollenspiel-Adventure The Shadow Sun (AppStore) gibt es aktuell etwas günstiger. Statt 4,99€ kostet die hier vorgestellte Universal-App nur 2,99€.
    The Shadow Sun iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:31h | Universal

    Hungrige Helga für lau

    Das witzige Angelspielchen Hungry Helga (AppStore) für iPhone sowie Hungry Helga HD (AppStore) für iPad gibt es aktuell zum ersten Mal seit dem Release 2010 kostenlos im AppStore. Sonst kosten sie 1,99€ bzw. 2,99€.
    Hungry Helga iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschwommene Fotos? Apple startet iPhone 6 Plus Kamera-Austauschprogramm

iphone6plus-isight-cameraHast du ein iPhone 6 Plus und deine Kamera macht verschwommene Fotos? Dir wird geholfen. Apple hat festgestellt, dass bei einem geringen Prozentsatz von iPhone 6 Plus-Geräten die iSight-Kamera über eine Komponente verfügt, die fehlerhaft ist und dazu führen kann, dass die Fotos verschwommen sind. Die betroffenen Geräte weisen Seriennummern aus einem bestimmten Bereich auf und wurden hauptsächlich zwischen September 2014 und Januar 2015 verkauft. Wenn dein iPhone 6 Plus verschwommene Fotos aufnimmt und die Seriennummer in den vorgegebenen Bereich passt ersetzt Apple deine iSight-Kamera. Dies ist die Kamera auf der Rückseite. Die Seriennummer kannst du hier überprüfen. Auf dem iPhone kannst du die Seriennummer in den Einstellungen unter Allgemein -> Info sehen und auch kopieren. Original article: Verschwommene Fotos? Apple startet iPhone 6 Plus Kamera-Austauschprogramm
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experiment: iPhone 6 läuft mit Brennstoffzelle 1 Woche – Apple interessiert

Experiment: iPhone 6 läuft mit Brennstoffzelle 1 Woche – Apple interessiert auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Ein iPhone mit einer Akkulaufzeit von einer Woche! Davon träumt wohl jeder Nutzer. Das britische Unternehmen „Intelligent Energy“ könnte den Traum vielleicht bald wahr werden lassen. Denn in einem Experiment […]

Der Beitrag Experiment: iPhone 6 läuft mit Brennstoffzelle 1 Woche – Apple interessiert erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frozen Synapse Prime: Futuristisches Strategie-Spiel in 3D um eine Gruppe Rebellen

Gleich zu Beginn der neuen Woche gibt es mit Frozen Synapse Prime über ein interessantes neues Strategie-Spiel zu berichten.

Frozen Synapse Prime 1 Frozen Synapse Prime 2 Frozen Synapse Prime 3 Frozen Synapse Prime 4

Frozen Synapse Prime (App Store-Link) steht als Universal-App seit wenigen Tagen im deutschen App Store zum Download zur Verfügung und lässt sich dort zum Preis von 4,99 Euro auf iPhones, iPads und iPod Touch-Geräte herunterladen. Für die Installation sollte man neben 262 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens über iOS 8.0 oder neuer verfügen. Entgegen der Beschreibung im App Store kann das Spiel auch in deutscher Sprache absolviert werden, eine Anpassung für das iPhone 6 ist aber noch nicht erfolgt.

Wie eingangs bereits erwähnt, reiht sich Frozen Synapse Prime am ehesten in das Genre der Strategie-Spiele ein, aber der frisch erschienene Titel enthält auch rundenbasierte und Stealth-Elemente, um sich in insgesamt 40 Einzelspieler-Missionen gegen mächtige Gegner durchsetzen zu können. „Führe eine kleine Gruppe Rebellen an, um den mächtigen Konzern zu stürzen, der die Stadt Markov Geist beherrscht“, heißt es daher auch in der App Store-Beschreibung.

So agiert man als Anführer einer Gruppe von futuristischen Elite-Soldaten, die mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Waffen ausgestattet sind, und erteilt Befehle, plant das Vorgehen und versucht, die Feinde einzuschätzen. Gespielt wird dabei auf einem in sich geschlossenen, von den Charakteren zerstörbaren und individuell anpassbaren Welten, die in einer imposanten 3D-Grafik umgesetzt worden sind, aber selbst auf einem aktuellen Gerät wie dem iPad Air 2 noch etwas verwaschen daher kommen.

Frozen Synapse Prime verfügt über Kampagnen- und Gefechts-Modus

Vor dem Start des Kampagnen-, oder wahlweise auch eines schnellen Gefechts-Modus, sollte man zuvor von den zur Verfügung gestellten Tutorials Gebrauch machen, die sich in einem Unterpunkt des Hauptmenüs finden. Sie bereiten den Spieler auf die anspruchsvollen, taktisch geprägten Duelle vor und zeigen die wichtigsten Aktionen des Spiels auf.

Die Steuerung erfolgt mit einfachen Fingertipps, mit denen die Fortbewegung und Aktionen des eigenen Teams vorgeplant wird. Hat man seinen Zug beendet, wird der Kampf gestartet und abwechselnd beide Parteien zur Handlung gebeten. Nicht immer sind die Missionen reine Death Matches – auch der Schutz von wichtigen Personen, das Retten von Geiseln oder die Infiltration von Basen sind einige der Aufgaben, mit denen man konfrontiert wird, um Punkte zu erzielen.

Für weitere Motivation sorgen zudem insgesamt 23 Erfolge, die im Game Center mit anderen Spielern geteilt werden können. Falls ihr noch weitere Eindrücke in audio-visueller Form benötigt, hilft euch vielleicht abschließend das längere iOS-Gameplay-Video auf YouTube, das wir unter dem Artikel eingebunden haben.

Der Artikel Frozen Synapse Prime: Futuristisches Strategie-Spiel in 3D um eine Gruppe Rebellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung nervt User mit Werbung via Push-Nachricht

Samsung hat damit begonnen, via Push-Nachrichten Werbung an Nutzer zu senden.

Nicht die feine Art: Etliche Nutzer von Samsung-Geräten bekommen seit neuestem Werbung mittels Push-Benachrichtigungen auf ihr Smartphone oder Tablet. Darin wurden die User über das neue Galaxy S6 Edge+ informiert. Aber auch andere Werbe-Nachrichten wurden laut einem Bericht von AndroidPolice bereits gesichtet.

Samsung Werbung

Solche Anzeigen lassen sich zwar mit einem Wisch entfernen, sind aber nervig und eigentlich nicht im Interesse eines Käufers, der mehrere hundert Euro für ein Gerät gezahlt hat.

Auch HTC hat mit Werbe-Push begonnen

Damit ist Samsung aber nicht die erste Firma, die Werbung an seine Kunden pusht. HTC hat ebenfalls bereits damit begonnen. Gottlob gibt es keine Hinweise, dass Apple ähnliche Absichten hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch-Tipp-Serie: Teil 4 - Stromfresser ausschalten und beim Workout Strom sparen

Seit mehreren Monaten ist sie nun erhältlich und mittlerweile tragen Sie Tausende und Abertausende am Handgelenk. Zum einen, um die Zeit abzulesen oder Nachrichten zu vewalten, zum anderen, um darüber die persönliche Fitness im Auge zu behalten. Doch: Nicht immer muss man jedes Detail aufzeichnen, vor allem dann nicht, wenn sich die Fitness-Funktion als Stromfresser entpuppt und der Akku drauf und dran ist, schlapp zu machen. In unserem Kurztipp zeigen wir Ihnen, wie Sie den Akku schonen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus Rückruf: Wer ist nicht betroffen?

wackelbildUnseren Beitrag aus der frühen Samstagnacht habt ihr inzwischen sicher schon gelesen: Apple hat am Wochenende angekündigt, ein defektes Kameramodul in „einen geringen Prozentsatz von iPhone 6 Plus-Geräten“ verbaut zu haben und hat eine entsprechende Rückrufaktion ins Leben gerufen. Das Austauschprogramm für die iSight-Kamera des iPhone 6 Plus richtet sich an alle berechtigten Nutzer, die ein betroffenes Gerät zwischen September 2014 und Januar 2015 gekauft haben – ob ihr berechtigt seid, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panik an den Börsen: Apple-Aktie fällt unter 100-Dollar-Marke

Die Angst um die wirtschaftliche Situation in China sorgt weiterhin für große Unruhe an den Finanzmärkten. Der Deutsche Aktienindex rutschte heute unter die 10.000-Punkte-Marke und damit auf ein neues Jahrestief, in den USA verlor der Dow Jones zur Eröffnung 1000 Punkte.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6C: Erneut Release für 2015 kolportiert

iphone-5c-case-blauWas das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus und deren Release betrifft, hat man mittlerweile recht genau Vorstellungen. So sollen die beiden Geräte am 9. September vorgestellt werden, ab dem 11. September vorbestellbar sein und für das finale Erscheinen am Markt wird der 18. September 2015 kolportiert. Was das iPhone 6C betrifft, ist man […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Video-Tipp: Ordner erstellen und Apps verschieben – so geht’s

Das Homescreen eines iPhones oder iPads kann sehr schnell unübersichtlich werden. Der Grund: iOS legt alle Apps auf dem Homescreen ab. Damit Sie alle Apps schnell finden und starten können, kann es sinnvoll sein thematisch verwandte Apps, beispielsweise alle Spiele, in einen Ordner zu verschieben. Sie können den Ordner auch benennen. Wie Sie einen Ordner in iOS erstellen, zeigen wir Ihnen in unserem Video-Tipp.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch sichert sich Wortmarken „One More Thing“ und „Tick Different“, CEO Hayek nennt Apple Watch „Spielzeug“

Bereits Ende letzter Woche wurde bekannt, dass sich Swatch die Wortmarken „One More Thing“ und „Tick different“ gesichert hat. Nicht nur dem eingefleischten Apple-Fan dürfte dabei die Verbindung zum Hersteller aus Cupertino auffallen. Was führt Swatch im Schilde? Will man einfach nur Aufmerksam generieren? Vor rund 20 Jahren waren Swatch-Uhren sehr beliebt und auch wir können uns nicht davon freisprechen, dass ein oder andere Modell besessen und getragen zu haben. Mittlerweile sind Swatch-Uhren nicht mehr ganz so „in“.

nick_hayek

Swatch sichert sich Wortmarken „One More Thing“ und „Tick Different“

Der Schweizer Uhrenhersteller hat sich die Wortmarken „One More Thing“ und „Tick Different“ gesichert. Bei „One More Thing“ handelt es sich um eine Aussage, die der Apple Mitbegründer Steve Jobs „groß“ gemacht hat. Jobs nutzte den Ausspruch immer dann am Ende einer Keynote, wenn er noch ein Highlight für die Zuschauer in petto hatte.

Auch Apple CEO Tim Cook machte von dem Slogan bereits Gebrauch und kündigte die Apple Watch sowie Apple Music mit „One More Thing…“ an.

Mit „Tick Different“ spielt Swatch auf die Apple Werbekampagne „Think Different“ an, die im Jahr 1997 installiert wurde und bis ins Jahr 2002 lief. Die jeweiligen Wortmarken wurden für allerhand Kategorien geschützt. Fraglich ist, ob Apple oder ein anderen Unternehmen Einspruch gegen die Wortmarken einlegt.

Swatch CEO: Apple Watch ist ein „Spielzeug“

Passend dazu möchten wir euch noch auf ein Interview von Swatch CEO Nick Hayek im schweizer Tagesanzeiger aufmerksam machen. So gibt dieser auf die Frage „Das funktioniert heute noch, aber die Zukunft wird den Smartwatches gehören, sagen Branchenkenner. Können Sie es sich leisten, diesen Trend zu ignorieren?“ folgendes zu verstehen

Wir ignorieren die Smart-Technologie überhaupt nicht, aber wir müssen ja nicht jedem Megatrend im Herdentrieb hinterherspringen. Als die ersten Mobiltelefone mit Uhranzeige im Display auf den Markt kamen, hiess es von sogenannten Branchenexperten, das sei das Ende von Swatch und mechanischen Uhren sowieso. Das Gegenteil war der Fall. Nun stehen wir angeblich wieder am Abgrund. Wir machen Uhren, keine Computer fürs Handgelenk. Auch nach der Lancierung der Samsung-, Sony- und Apple-Smartwatches spielen diese Computer-Uhren keine gewichtige Rolle. Die grossen Schlachten werden beim Smartphone-Absatz ausgetragen. Die Apple Watch ist ein interessantes Spielzeug, aber keine Revolution. Wir verkaufen dagegen ein witziges Produkt, das Spass macht und nicht den Anspruch erhebt, alles zu können und zu revolutionieren. Es ist zuallererst eine Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime Video auf Samsung SUHD-Fernsehern jetzt auch in HDR

headerWie bereits im Frühjahr versprochen, bietet Amazon in Deutschland und Österreich über Prime Instant Video nun erste Videos in HDR-Qualität an. Zum Einstieg ist die komplette erste Staffel der Amazon-Originals-Serie „Mozart in the Jungle“ sowie die Pilotepisode der kommenden Comedyserie „Red Oaks“ dabei. HDR ist das Kürzel für High Dynamic Range, ihr kennt diese Option vielleicht ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: Guthabenkarten bis zu 20 Prozent Rabatt

Bis zum kommenden Samstag, den 29. August, bietet der Elektronikhändler Saturn Rabatte auf iTunes-Guthabenkarten an. Kauft ihr eine iTunes-Store Karte für 15 Euro, erhaltet ihr 10 Prozent Rabatt, bei 25 und 50 Euro sind es 15 Prozent Rabatt. Für 100 Euro Guthaben müsst ihr lediglich 80 Euro auf den Tisch legen, erhaltet also 20 Prozent Preisnachlass.

https://de.wikipedia.org/wiki/Media-Saturn-Holding#/media/File:Saturn-Logo.svg

Natürlich können auch mehrere Guthabenkarten auf Vorrat erworben werden, jedoch nur in haushaltsüblichen Mengen. Sowohl im Mac- als auch im App-Store können die rabattierten Karten eingelöst werden, einzige Ausnahme sind eBooks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

$AAPL: Cook reagiert auf CNBC-Aktien-Analyst

$AAPL: Cook reagiert auf CNBC-Aktien-Analyst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Cook äußerte sich in einem Email gegen die Aussagen des CNBC Finanzexperten Jim Cramer und beschwichtigt dessen „düstere“ China-Prognose. Vor dem Hintergrund der aktuellen Börsenturbulenzen hat dieser Apples anhaltendes Wachstum […]

Der Beitrag $AAPL: Cook reagiert auf CNBC-Aktien-Analyst erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Aktiencrash: Tim Cook versucht zu beruhigen

Angesichts des enormen Kurseinbruchs der Apple-Aktie hat CEO Tim Cook reagiert und sich in einer Stellungnahme zur jüngsten Entwicklung geäußert. Es kommt sehr selten vor, dass Apple Kursbewegungen der eigenen Aktie in irgendeiner Form kommentiert. Die letzte Stellungnahme dieser Art ist auch schon Jahre her und erfolgte im Jahr 2008, als Monate vor der Weltfinanzkrise erste Börsenbeben einsetz...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

K.U.B.E: ein schmaler Pfad zum Rekord

Mit K.U.B.E (AppStore) tummelt sich seit einigen Tagen ein weiterer Gratis-Download im AppStore, bei dem ihr per One-Touch-Gameplay auf Rekordjagd gehen könnt.

Mit einem Quadrat – weitere Charaktere können über die erspielte In-Game-Währung freigeschaltet werden – hüpft ihr seitwärts über kleine Plattformen. Den ersten Absprung macht ihr per Tap, danach könnt ihr per Tap im richtigem Moment nach unten schnellen, um eine weitere Plattform zu treffen.
K.U.B.E iPhoneK.U.B.E iPad
Gelingt dies, macht ihr entsprechend der Treffergenauigkeit einen mehr oder weniger großen Sprung weiter, um so nach und nach immer mehr Distanz hinter euch zu lassen. Trefft ihr hingegen nicht, geht es in die Tiefe – der Lauf ist beendet und der nächste Anlauf wartet. Solides Highscore-Spiel, bei dem man aber nach kurzer Zeit den Dreh raus hat. Dann wird es recht eintönig…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Schweiz fotografiert am liebsten mit dem iPhone

schweizFür das Datenblog des in der Schweiz erscheinenden Tagesanzeigers hat Simone Luchetta eine ordentliche Handvoll Zahlen analysieren lassen und visualisiert seine Erkenntnisse hier unter der Überschrift „So fotografiert die Schweiz“. Auswertung: Tagesanzeiger Auf Grundlage von 6,2 Millionen Exif-Datensätzen des Foto-Dienstleisters Ifolor hat sich Luchetta den Foto-Vorlieben ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Neue Sicherheitslücke soll angeblich Daten auslesen

Eine Sicherheitslücke erlaubt es Angreifern offenbar, diverse Daten aus iOS-Geräten auszulesen.

Das Problem hängt mit dem Mobile Device Management von Apple zusammen. Die Lücke erlaubt das Auslesen diverser Daten, darunter Passwörter, Nutzernamen und mehr. Diese werden nämlich in einem eigenen Ordner gespeichert, der mit diversen Tricks von einer App ausgelesen werden kann. Solche Anwendungen könnten unbemerkt im App Store landen und sich dort als Produktivitäts-Apps tarnen.

Sicherheit Smartphone

Die zu Demonstrationszwecken erstellte Anwendung läuft immer unbemerkt im Hintergrund und liest ständig die ungeschützten Daten aus. iOS 8.4.1 behebt dieses Problem wohl nur teilweise. Wurde das Gerät bereits infiziert, hat das Update keinerlei Wirkung. Neu installierte Schadsoftware dieses Typs wird immerhin unschädlich gemacht, wie Appthority berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 5 Kopfhörer-Bauarten sowie ihre Vor- und Nachteile: Das sollten Sie vor dem Kauf unbedingt beachten

Die Wahl des für Sie richtigen Kopfhörers ist nicht einfach. Bei der Entscheidungsfindung hilft es jedoch, sich einmal mit den grundlegenden technischen Fragen von Kopfhörern zu beschäftigen und sich zu verdeutlichen, wie ein Kopfhörer überhaupt funktioniert. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scesito Mariner: Dünne Lederhülle für das iPad Air mit Zusatzfach

Vor einiger Zeit haben wir euch bereits den kleinen Bruder für das iPhone vorgestellt, heute folgt das Scesito Mariner für das iPad Air.

Scesito Mariner 2

Schutzhüllen für das iPad Air und iPad Air der zweiten Generation gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Ein sehr interessantes Modell ist das Scesito Mariner, das in zwei Farben für jeweils 34,90 Euro inklusive Versand erhältlich ist. Die Schutzhülle wird aus Echtleder gefertigt und verfügt über einige sehr interessante Details, die wir euch in diesem Artikel näher vorstellen wollen.

  • Scesito Mariner für iPad Air für 34,90 Euro (Amazon-Link)

Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten auf dem Markt handelt es sich beim Scesito Mariner nicht um eine Schutzhülle mit Aufstellfunktion, sondern um eine einfache Hülle, in die man das iPad einfach hereinschiebt. Praktisch ist das Scesito Mariner also vor allem für Nutzer, die das Tablet während des Transports schützen möchte, wenn es zum Beispiel im Rucksack oder der Tasche kein separates Fach gibt.

Sehr interessant ist beispielsweise die Bauweise der sehr dünnen Schutzhülle. Dank der Konzeption des übereinander geschlagenen Leders entsteht auf der Vorderseite eine kleine Tasche, in der man problemlos einen kleinen Notizblock oder ein Lightning-Kabel unterbringen kann. Etwas zu klein ist die Tasche allerdings für das dicke Apple-Netzteil, wobei wir das nicht als Kritikpunkt anführen möchten.

Scesito Mariner kommt auch bei den Käufern gut an

Nichts zu meckern gibt es auch bei der Verarbeitungsqualität. Das Leder macht einen sehr wertigen und glatten Eindruck, die wenigen Nähte weisen ebenfalls keine Mängel auf. Der Firmenschriftzug, der uns beim iPhone-Modell noch ein wenig störte, fällt beim Scesito Mariner für das iPad aufgrund der relativ gesehen geringeren Größe nicht weiter auf.

Über die Langlebigkeit des Scesito Mariner können wir nach dem bisherigen ersten Eindruck dagegen noch nicht viel sagen. Potenziell sehen wir die Chance, dass Leder und Filzauskleidung an der Öffnung der Tasche auf Dauer etwas ausfransen, bisher gibt es dafür aber keine stichhaltigen Indizien. Auch die bisherigen Bewertungen sprechen eine deutliche Sprache – aktuell gibt es geräteübergreifend 4,6 von 5 möglichen Sternen.

Falls ihr aktuell auf der Suche nach einer dünnen Lederhülle zum sicheren Transport eures iPads seid und beim Material gerne auf Echtleder setzt, macht ihr mit dem Scesito Mariner nichts verkehrt. Gemessen an Qualität und Material geht der aktuell geforderte Preis absolut in Ordnung.

Scesito Mariner 1

Der Artikel Scesito Mariner: Dünne Lederhülle für das iPad Air mit Zusatzfach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 24. August (6 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 15:36 Uhr – Wasserstoff: Läuft das iPhone bald eine Woche? +++

In diesem interessanten Bericht aus England stellt eine Firma die möglicherweise nächste Generation der Smartphone-Akkus vor: Eine Wasserstoffbrennzelle soll nicht größer sein als ein herkömmlicher Akku, pro Ladung aber für eine Woche Nutzung ausreichend sein. Wann sehen wir diese Technik wohl im iPhone?

+++ 14:59 Uhr – iOS 8.4: Apple hebt Signatur auf +++

Etwas mehr als eine Woche nach dem Start von iOS 8.4.1 hat Apple die Signatur von iOS 8.4 aufgehoben. Das nicht mehr aktuelle Betriebssystem kann damit nicht mehr auf iPhone oder iPad installiert werden.

+++ 7:00 Uhr – iOS 9: Werbeblocker erhöht Surf-Geschwindigkeit +++

Mit iOS 9 wird Apple einen Werbeblocker starten. Davon dürften nicht alle Webseiten-Betreiber begeistert sein, die Nutzer dagegen schon. Wie dieser Bericht verrät, werden Webseiten bis zu 74 Prozent schneller geladen.

+++ 6:57 Uhr – Apple.com: Bald weitere Neuerungen +++

Vor kurzem hat Apple seinen Online Store direkt in die Webseite integriert. Das gleiche soll bereits am Dienstag auch mit der digitalen Genius Bar und den Workshop-Terminen passieren, damit alles wie aus einem Guss aussieht.

+++ 6:56 Uhr – Radiangames: Neues Spiel erscheint in Kürze +++

Erst in der vergangenen Woche haben wir über das Schicksal von Radiangames berichtet, schon in wenigen Tagen wird es ein neues Spiel des Entwicklers geben. Devastator ist ein klassischer Dual-Stick-Shooter, zu sehen hier im Trailer.

+++ 6:54 Uhr – The Deer God: Neuer Platformer im Anmarsch +++

Crescent Moon Games wird am 3. September mit einem neuen Spiel durchstarten. The Deer God ist ein hübsch aussehender Platformer, erste Eindrücke gibt es in diesem 63 Sekunden langen Trailer.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 24. August (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S und iPhone 6S Plus: Vorbestellen ab 11. September 2015 möglich?

iphone-6s-vorbestellungenMittlerweile scheint man sich in der Gerüchteküche recht einig darüber zu sein, dass Apple die beiden neuen iPhones 2015 am 9. September vorstellen wird. Der Verkauf soll dann am 18. September starten und wie man jetzt gehört haben will, wird der Vorverkauf am 11. September beginnen, sprich zwei Tage nach dem entsprechenden Apple-Event und genau […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Große Verbesserungen an der Kamera sind zu erwarten

Das iPhone 6s, dessen Vorstellung im September erwartet wird, soll eine neue Kamera bekommen. Das ist soweit nichts Neues, aber eine Person, die daran arbeiten soll, hat Business Insider mitgeteilt, wie man sich das vorstellen kann.

Laut einer Quelle innerhalb von Apples Zulieferern, die sich an Business Insider gewandt hat, wird das kommende iPhone mit einer deutlich verbesserten Kamera ausgestattet werden. Statt der bekannten 8 Megapixel sollen Bilder ab dem iPhone 6s eine Auflösung von 12 Megapixeln bekommen. Die dafür benötigten Komponenten seien bereits in der Massenproduktion angekommen und der Zeitplan werde eingehalten, heißt es.

Die verbesserte Kamera soll nicht nur einen neuen Sensor bekommen, womit die Auflösung erhöht wird, sondern auch eine neue Optik. Sie soll aus fünf Linsen bestehen und abermals mehr Licht durchlassen als ältere Kameras, die in iPhones verbaut wurden. Damit sollen die Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen verbessert werden. Auch das iPhone 6 hatte schon fünf Plastik-Linsen in der Kamera verbaut.

Weiterhin heißt es, dass die Kamera im iPhone 6s keinesfalls das Ende der Fahnenstange sein soll. Apple soll auch schon Komponenten für die Kamera des nächsten iPhone bestellt haben, das 2016 auf den Markt kommt und vermutlich iPhone 7 heißen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Projekt “Titan” wird mit Mercedes Know-How gefüttert

iCar Apple News Österreich Mac deutschalnd schweiz

Offensichtlich hat Apple vor allem einen Narren an deutschen Autobauern gefressen und versucht sich hier so gut es nur geht auszubreiten. Ein führender Mitarbeiter von Mercedes berichtet nun darüber, dass man mit Apple in verschiedenen Bereichen bereits intensiv zusammenarbeitet und es sich hierbei um verschiedenste Projekte rund um ein Fahrzeug handelt. Genauere Informationen konnte er den Reportern aber nicht liefern, da man natürlich mit Apple eine Geheimhaltungsvereinbarung hat. Somit kann nur spekuliert werden, ob Apple sich möglichst unauffällig Know-How von deutschen Autobauern holt, um sein eigenes Fahrzeug zu entwickeln.

Software spielt ein großes Thema
Doch nicht nur die Autos selbst haben es Apple angetan, sondern auch die Software, die in den Fahrzeugen steckt. So sei man zusammen mit Mercedes zum Schluss gekommen, dass die Software in den Fahrzeugen deutlich weiterentwickelt werden muss. Der Vorreiter Tesla ist hier sicherlich schon Jahre voraus und man möchte zusammen mit Apple wahrscheinlich zum Hauptkonkurrenten im Elektroauto-Bereich aufschließen. So können wir uns vorstellen, dass die Interfaces von Premium-Marken bald von Apple und Co. ergänzt werden könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leaf – RSS liegt noch im Trend [MacApp-Vorstellung]

RSS? Das ist doch schon seit Jahren nicht mehr in Mode, oder? Diese Aussagen können wir widerlegen. Auch wenn die Nachrichtenübermittlung via RSS seine besten Tage vielleicht schon hinter sich gelassen hat, stellt es immer noch eine bequeme, einfache und personalisierte Möglichkeit dar, um interessante und wichtige Nachrichten aus vielen verschiedenen Quellen zu beziehen. Seitdem Google und Apple nun vor einiger Zeit schon ihre RSS-Reader aus dem Programm geworfen haben, muss man auf andere Alternativen zurückgreifen. Die Auswahl ist groß und auch einige kostenlose Softwares sind erhältlich, doch wir sind anspruchsvolle Leser und uns ist eine einfache und effiziente Bedienung sehr wichtig, weswegen wir uns für den RSS-Reader „Leaf“ entschieden haben, welcher auch gerade aktiv von Apple promotet wird. 

Schlank – Modern – Leaf

Leaf ist ein RSS-News-Reader in einem zeitgemäß-minimalistischem Design gehalten, welches durch seine Funktionsvielfalt, aber auch durch die Benutzerfreundlichkeit punkten konnte. Beschrieben wird Leaf vom Entwicklerstudio, als einfachster Weg den Überblick über tägliche Nachrichten zu behalten. Nach unserem ersten Test können wir uns dieser Aussage anschließen. Warum wir so überzeugt vom RSS-Reader sind, erfahrt ihr im folgenden Abschnitt.

Was steckt unter der Haube?

Ich glaube es haben jetzt alle verstanden, dass Leaf eine nette Oberfläche hat, doch wie sieht es mit den Funktionen aus? Welche Möglichkeiten haben wir und wie lässt sich was umsetzen? Wir beginnen gewöhnlich von ganz vorne. Beim Start erhalten wir eine Auswahl von verschiedenen RSS-Services. Diese können wir jedoch ignorieren, wenn wir bisher keinen der aufgelisteten Services genutzt haben, andernfalls kann man dort eine Synchronisation der Feeds mit dem jeweiligen Account vornehmen. Dies geht jedoch auch noch später in der MacApp. Beim ersten Start sind natürlich noch keine Feeds eingetragen, dies können wir nun mit einem klick auf das „Plus-Symbol“ vornehmen. Im Pop-Up öffnet sich dann eine Auswahl, so können wir hier Ordner erstellen, OPML-Dateien importieren, Accounts von anderen Services eintragen und natürlich RSS-Feeds abonnieren. Nun suchen wir uns, wenn wir den Reiter „Subscribe to Feed…“ gewählt haben, einen beliebigen RSS-Feed aus. Ein Muss für jeden Apple Nutz ist beispielsweise der von RSS-Feed von iPadBlog. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone & iPad: Microsofts Universal Foldable Keyboard ist die ideale Tastatur für unterwegs

Microsofts ultra-mobile Tastatur ist neben mehreren anderen Tablets und Smartphones mit den Betriebssystemen Windows und Android auch mit dem iPad und dem iPhone kompatibel. Das Microsoft Universal Foldable Keyboard kann nicht nur mit mehreren Geräten gleichzeitig gekoppelt werden. Die Tastatur ist widerstandsfähig und lässt sich auf eine angenehm kleine Größe zusammenfalten, wenn sie gerade nicht benötigt wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Wheels: Makaberer Side-Scroller stürmt die Charts

Happy Wheels stürmt gerade die Charts. Was der vermeintliche Spiele-Hit zu bieten hat, haben wir herausgefunden.

Happy Wheels 2

Auf Platz 1 der Gratis-Charts befindet sich gerade das kürzlich erschienene Spiel Happy Wheels (App Store-Link). Das Browser-Game aus dem Jahre 2010 hat jetzt auch den Weg auf iPhone und iPad gefunden und erfreut sich anscheinend großer Beliebtheit. Auch ich habe mir Happy Wheels auf dem iPhone installiert.

In Happy Wheels stehen zum Start nur 15 Level zur Verfügung. Gefahren wird hier mit einem Segway, den ihr einfach über Buttons steuern könnt. Weitere fahrbare Untersätze sollen per Update nachgereicht werden. Ziel jeden Levels ist es natürlich das Ziel zu erreichen – mit dem Segway und bestmöglich mit allen Körperteilen.

Sterben ist in Happy Wheels unumgänglich

Die Krux hier: Ihr werdet sterben. Und das auch noch sehr oft. Eigentlich ist Happy Wheels relativ simpel, allerdings gibt es immer wieder mörderische Fallen, die man meist beim ersten Anlauf nicht sieht. Tödliche Stacheln, Feuer, Abgründe oder Sprengkörper löschen der kleinen Spielfigur immer wieder das Leben aus.

Happy Wheels 1

Happy Wheels ist sogar ziemlich makaber. Denn gerne fahrt ihr nur noch mit einem Fuß, blutet in Strömen oder hängt nur noch mit einer Hand am Segway. Jeder Fehler wird hart bestraft, denn jedes Mal wird der Fahrer in Stücke gerissen oder verblutet auf dem Boden. Obwohl die Umsetzung wirklich sehr eigenwillig ist, gibt es in Happy Wheels den gewissen Sucht-Faktor, der das Spiel zu einem Hit macht.

Zudem gibt es einen Level-Editor. Hier könnt ihr eure eigenen Welten erschaffen und diese mit Freunden teilen, die den Höllentrip bestreiten können. Der letzte Lauf wird sogar automatisch als Video aufgenommen. Hier könnt ihr dann die beste Szenen abfotografieren und mit Freunden auf Facebook und Co. teilen. Besonders geübte Spieler achten natürlich noch auf die Zeit, denn je schneller ihr seid, desto höher ist euer Ranking im Game Center. Der Gratis-Download finanziert sich über Werbung, für einmalige 1,99 Euro kann diese komplett deaktiviert werden. Werft abschließend noch einen Blick auf den Trailer und entscheidet dann, ob ihr den Download tätigen wollt.

Happy Wheels im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Happy Wheels: Makaberer Side-Scroller stürmt die Charts erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Mitarbeiter Dr. Dre entschuldigt sich für Gewalt gegen Frauen

Apple-Mitarbeiter Dr. Dre entschuldigt sich für Gewalt gegen Frauen

In den Neunzigerjahren soll der Rapper und heutige Apple-Music-Beteiligte unter anderem seine Freundin angegriffen haben. Er sei heute ein anderer Mann, sagte er. Apple akzeptierte die Entschuldigung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backgammon

Das klassische und zeitlose Brettspiel mit wunderschöner Grafik, Computergegner und einer intuitiven Benutzeroberfläche. 

Backgammon ist ein Glücks- und Strategiespiel. Ein wunderschönes, handgefertigtes Brett und die Steine werden in 3-D-Ansicht mit Rotation und Zoom präsentiert. 

Mit Backgammon können Sie Ihre Spielfertigkeiten gegen den Computer testen oder auf demselben Gerät gegen Freunde oder die Familie spielen.

Backgammon (AppStore Link) Backgammon
Hersteller: baKno Games
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus dem Labor: Der iPhone Akku, der eine Woche hält

Eine britische Firma hat einen neuen iPhone Akku entwickelt, der eine Woche hält.

Anders als der Original-Akku setzten die Forscher auf einen speziellen Akku und eine kleinen Wasserstoffbrennzelle. Hoffnung macht: Einen funktionsfähigen Prototypen gibt es bereits.

iPhone Akku tauschen2

Durch eine Reaktion aus Wasserstoff mit Sauerstoff entsteht Strom. Eine Füllung soll den Akku bis zu einer Woche am Leben halten. Ein Ladegerät, welches auf dieser Technik basiert, ist bereits erhältlich, aber mit 200 Euro noch sehr teuer, wie die britische Zeitung Telegraph berichtet.

Zusammenarbeit mit Apple? Keine Beweise!

Dann hoffen wir mal, dass die Firma Intelligent Energy den Akku schnell serienreif macht. Es gibt auch Gerüchte über eine Zusammenarbeit mit Apple, doch wirkliche Beweise gibt es derzeit dafür nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instapan: Kurze Videos statt Panorama-Aufnahmen

nstaEin kurzer Tipp für Freunde der im iPhone-Betriebssystem integrierten Panorama-Funktion. Mit dem kostenlosen Download Instapan könnt ihr aus euren Panorama-Bilder im Handumdrehen kurze Videos erstellen, die eure Aufnahmen von links nach rechts (oder auch rechts nach links) durchs Bild laufen lassen. Die kostenlos erhältliche Anwendung bietet ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (24.8.)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

9 Clues: The Secret of Serpent Creek (Full)
(28)
4,99 € Gratis (iPhone, 210 MB)
9 Clues: The Secret of Serpent Creek HD (Full)
(55)
6,99 € Gratis (iPad, 271 MB)
Demolition Physics Demolition Physics
(1)
2,99 € Gratis (universal, 26 MB)
Speedball 2 Evolution Speedball 2 Evolution
(118)
4,99 € 2,99 € (universal, 93 MB)
The Shadow Sun The Shadow Sun
(16)
4,99 € 2,99 € (universal, 483 MB)

the shadow sun Screen

War of Eclipse War of Eclipse
(3)
1,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)
Devil Shard Devil Shard
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 23 MB)
Alice Trapped in Wonderland Alice Trapped in Wonderland
(3)
0,99 € Gratis (universal, 357 MB)
Don Test Don Test
(11)
0,99 € Gratis (iPhone, 56 MB)
8bitWar: Origins
(3)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
qub qub
(4)
1,99 € Gratis (universal, 77 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(3)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 62 MB)
Iesabel Iesabel
(38)
5,99 € 0,99 € (universal, 918 MB)
Violett Violett
(11)
3,99 € 0,99 € (universal, 330 MB)
Quell Memento+ Quell Memento+
(57)
2,99 € Gratis (universal, 64 MB)
The Nightmare Cooperative The Nightmare Cooperative
(4)
3,99 € 0,99 € (universal, 190 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (24.8.)

Am heutigen Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Lumen Trails Gewichtstracker – Ernährungstagebuch, ... Lumen Trails Gewichtstracker – Ernährungstagebuch, ...
(6)
19,99 € Gratis (universal, 15 MB)
Calzy - Der smarte Rechner Calzy - Der smarte Rechner
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 11 MB)
MConverter Medias Converter MConverter Medias Converter
(6)
5,99 € 4,99 € (universal, 11 MB)
PDF Converter - Dokumente, Webseiten und Fotos als PDF speichern PDF Converter - Dokumente, Webseiten und Fotos als PDF speichern
(72)
6,99 € 1,99 € (universal, 31 MB)
Webstatistik für Piwik Webstatistik für Piwik
(1)
3,99 € 0,99 € (iPad, 15 MB)

Webstatistik für Piwik Screen

Akku Power-X Akku Power-X
(37)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 27 MB)
meeSleep meeSleep
(13)
9,99 € Gratis (iPhone, 25 MB)
Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(2)
15,99 € 7,99 € (universal, 25 MB)
Pilze bestimmen - erleben Sie die Natur und lernen Sie, die 100 ... Pilze bestimmen - erleben Sie die Natur und lernen Sie, die 100 ...
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 47 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 11 MB)

Kinder

GeoFlug Deutschland: Spaß am Lernen der Deutschen Geografie
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 35 MB)
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
(46)
3,99 € 1,99 € (universal, 106 MB)

Foto/Video

Layapp Pro – Foto Collagen & Bildbearbeitung Layapp Pro – Foto Collagen & Bildbearbeitung
(10)
1,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Big Photo Big Photo
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
ProCamera 8 ProCamera 8
(37)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 48 MB)

Musik

MySongbook – Akkord-Diagramm-Ordner zur Vorführung von ... MySongbook – Akkord-Diagramm-Ordner zur Vorführung von ...
Keine Bewertungen
5,99 € 4,99 € (universal, 13 MB)
DAW Control DAW Control
(24)
4,99 € 1,99 € (iPad, 45 MB)
Couch Music Player Couch Music Player
(52)
2,99 € Gratis (iPad, 5.4 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(1)
9,99 € 7,99 € (iPad, 14 MB)
Chordion : Musical Instrument & MIDI Controller
(1)
3,99 € 1,99 € (iPad, 19 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umstrittene Nutzungsbedingungen: Spotify-CEO nimmt Stellung

Offensichtlich hatte Spotify die Relevanz der Nutzungsbedingungen kräftig unterschätzt. Mit ihrer Überarbeitung und damit auch der der Datenschutzrichtlinie hat sich der Musikstreaming-Dienst Spotify mächtig Kritik eingefangen : Umfangreiches Datensammeln, von Fotos über Kontakte bis hin zum Standort, sollte fortan möglich sein. Jetzt sah sich Gründer und CEO Daniel Ek zu einer öffentlichen Ste...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Apple Watch Backup erstellen

Apple Watch Backup erstellen: So funktioniert es. Habt ihr euch schonmal gefragt, wie ihr die Daten von eurer Apple Watch sichert bzw. ein Backup anfertigt? Wir haben die Antwort für euch. Das Ganze ist kein Hexenwerk und Apple hat die notwendigen Informationen rund um das Apple Watch Backup zusammengefasst.

apple_watch_sport

Apple Watch Backup erstellen

Eure Apple Watch wurde geliefert und ihr habt keinen blassen Schimmer, wie ihr ein Backup der Smartwatch erstellt? Die Antwort auf die Frage nach dem Backup ist schnell beantwortet. Apple Watch Inhalte werden automatisch auf dem zugehörigen iPhone gesichert. Wenn ihr also euer iPhone am Mac oder PC in iTunes oder direkt in der iCloud sichert, umfasst das iPhone-Backup auch automatisch die Daten der Apple Watch.

Ein paar Hinweise rund um das Apple Watch Backup hält Apple in einem Support Dokument allerdings noch parat. So umfasst das Backup z.B.

  • Allgemeine Systemeinstellungen, wie das Zifferblatt, bekannte WLAN-Netzwerke, Helligkeit, Ton und haptische Einstellungen
  • Sprache
  • Zeitzone
  • Einstellungen für Mail, Kalender, Aktien und Wetter
  • App-spezifische Daten und Einstellungen wie Karten, Strecke und Einheiten
  • Gesundheits- und Fitness-Daten wie Verlauf, Erfolge und vom Benutzer eingegebene Daten (Zum Sichern der Gesundheits- und Fitness-Daten müssen Sie iCloud oder ein verschlüsseltes iTunes-Backup verwenden.)

Ein paar wenige Daten sind allerdings nicht im Apple Watch Backup enthalten. So werden Kalibrierungsdaten von der Apple Watch, Wiedergabelisten, die mit der Apple Watch synchronisiert wurden, Kredit- oder Debitkarten, die auf der Apple Watch für Apple Pay verwendet wurden und Codedaten für die Apple Watch nicht gesichert.

Sobald ihr eure Apple Watch vom iPhone entkoppelt, erstellt das iPhone automatisch ein Backup der Apple Watch. Beim Entkoppeln werden alle Daten von der Apple Watch gelöscht. Sollte eure Apple Watch beim Entkoppeln außerhalb der iPhone-Reichweite sein, wird kein Backup erstellt.

Update 16:16 Uhr: Um das Backup wiederherzustellen, müsst ihr nur eure Apple Watch wieder mit dem iPhone koppeln. Während dieses Prozesses werdet ihr gefragt, ob ihr die Uhr neu einrichten möchtet, oder das Backup eingespielt werden soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (24.8.)

Mac-User versorgen wir an diesem Montag mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

9 clues

Spiele

9 Clues: The Secret of Serpent Creek (Full)
(17)
6,99 € Gratis (346 MB)
Speedball 2 Evolution Speedball 2 Evolution
(14)
4,99 € 2,99 € (69 MB)
SudokuMM SudokuMM
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (3.4 MB)
FlatOut 2 FlatOut 2
(4)
6,99 € 3,99 € (2677 MB)
Hitman: Absolution - Elite Edition
(7)
24,99 € 9,99 € (19309 MB)
Borderlands: The Pre-Sequel!
Keine Bewertungen
59,99 € 39,99 € (11899 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(32)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
DiRT Showdown DiRT Showdown
(6)
14,99 € 9,99 € (6476 MB)

Produktivität

MacGourmet Deluxe 4 MacGourmet Deluxe 4
Keine Bewertungen
49,99 € 34,99 € (66 MB)
Mariner MacGourmet 4 Mariner MacGourmet 4
(1)
24,99 € 14,99 € (52 MB)
MacJournal MacJournal
(1)
39,99 € 29,99 € (19 MB)
StoryMill StoryMill
(2)
39,99 € 29,99 € (8.6 MB)
Home Inventory Home Inventory
Keine Bewertungen
24,99 € 14,99 € (13 MB)
Tweetbot for Twitter Tweetbot for Twitter
(5)
14,99 € 12,99 € (11 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deponia: Alle drei Teile der Abenteuerspielreihe zum Sparpreis

Daedalic Entertainment bietet die beliebte Abenteuerspielreihe Deponia derzeit mit mehr als 50 Prozent Rabatt an. "Deponia: The Complete Journey" ist im Mac-App-Store (Partnerlink) vorübergehend für 19,99 statt 44,99 Euro zu haben.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom und Bulls präsentieren vernetztes E-Bike

bike-700Das vernetzte Auto ist ein alter Hut, in Zukunft läuft wohl auch in der Fahrradwerkstatt nichts mehr ohne Notebook-Diagnose. Die Telekom hat eine Kooperation mit dem Fahrradhersteller Bulls angekündigt, in deren Rahmen bis 2017 ein vollvernetztes E-Bike auf den Markt kommen soll. Der Bulls Sturmvogel E-Evo ist eine der Neuvorstellungen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Ghostbusters Puzzle Fighter“ neu im AppStore: Geisterjagd als Puzzle-RPG

Beeline Interactive lässt die Geisterjäger wieder los. Denn seit vergangenen Donnerstag gibt es Ghostbusters Puzzle Fighter (AppStore) im AppStore. Das neue Puzzle-RPG zu den Kultfilmen von Columbia Pictures kann für lau aus dem AppStore geladen werden.

Im Spiel begleitet ihr das Team der Geisterjäger auf ihrer Jagd nach Geistern und anderen paranormalen Erscheinungen. In jedem Level stellen sich eurem Team aus 3 Ghostbusters 3 Geister entgegen, die es dann in einer Puzzle-Schlacht zu besiegen gilt.
Ghostbusters Puzzle Fighter iPhoneGhostbusters Puzzle Fighter iPad
Dafür spielt ihr abwechselnd mit den Geistern auf dem gleichen Spielfeld ein typisches Match-3-Puzzle. Durch das Vertauschen benachbarter Felder müsst ihr Kombinationen aus mindestens 3 gleichen Steinen erzeugen, über die eure Geisterjäger dann Angriffe ausführen. Zudem ladet ihr so Spezialfähigkeiten auf, die ihr per Tap auf die entsprechenden Ivons auslöst.

Durch erfolgreich bestrittene Level erhaltet ihr Boni in Form von neuen Karten, über die ihr euer Team zusammenstellen und verbessern könnt, um für die weiteren Duelle gegen die immer stärker werdenden Geister gewappnet zu sein. Solides Puzzle-RPG, das aber mehr von seinen bekannten Helden als vom überragend spannenden Gameplay lebt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple interessiert: iPhone 6 mit Brennstoffzelle hält eine Woche

Einem britischen Unternehmen ist es gelungen, ein iPhone 6 mit einer Brennstoffzelle auszustatten. Die Batterie hält eine Woche ohne Aufladung. Auch Apple hat Interesse an der Technologie.

Die Firma Intelligent Energy macht momentan Schlagzeilen mit einem interessanten Experiment. Ein Team aus Experten hat eine Brennstoffzelle so klein bekommen, dass sie in ein handelsübliches iPhone 6 passt. Die Technologie gewinnt Energie daraus, Sauer- und Wasserstoff miteinander zu verbinden. Das Smartphone hält damit laut Angaben der Firma eine Woche bei gewöhnlicher Nutzung durch. Dann muss man die Wasserstoff-Zelle wieder über den Kopfhöreranschluss auftanken.


Bild aus dem Inneren des iPhone 6 (iFixit)

Das umgebaute iPhone 6 sieht dabei genau so aus wie das Original. Lediglich ein paar Luftschlitze musste das Unternehmen in das Gehäuse fräsen, damit der in der Zelle entstandene Wasserdampf entweichen kann. Heiß wird das Gerät bei Dauernutzung angeblich nicht.

Um ein Auftanken zu verhindern, denkt die Firma aber bereits weiter: Es will kleine Kartuschen anbieten, die man wöchentlich an der Unterseite einschieben kann und damit wieder neuen Saft für eine Woche hat. Der Preis für eine Patrone wird laut Angaben der britischen Tageszeitung Telegraph, die das Wasserstoff-iPhone testen durften, noch ermittelt.

Apple offenbar interessiert

Dem Bericht zufolge sei auch Apple an der Technik interessiert. Weder in Cupertino noch in Großbritannien wollte man die Gerüchte kommentieren. Der CEO von Intelligent Energy spricht aber von einer "beeindruckenden Entdeckung", die mit einem richtigen Partner schon in den nächsten Jahren auf den Markt kann.

Wir haben es geschafft, die Zelle so dünn zu bauen, dass sie in das bisherige Gehäuse passt und sogar Platz für den Akku lässt. Das ist wichtig, denn wenn man auf eine neue Technologie wechselt, sollte man den Leuten einen Weg bieten, der komfortabel ist.

Bislang liegen noch keine bewegten Bilder des Prototypen vor. Intelligent Energy experimentiert aber schon seit Jahren mit Brennstoffzellen, unter anderem für Autos und Handys.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Die Zukunft der Smartwatch – muss die Uhr dümmer werden?

Hersteller traditioneller Uhren haben sich bisher aus dem Smartwatch-Markt herausgehalten. Auch Kooperationen mit Apple und Co. zur Entwicklung einer Smartwatch hatten sie größtenteils abgelehnt. Nun scheinen die Smartwatch allerdings doch einen Effekt auf traditionelle Uhrenhersteller zu haben. Unter anderem Swatch möchte in Zukunft einige semi-intelligente Uhren auf den Markt bringen, die zwar nur wenige Smartwatch-Funktionen besitzen, dafür aber mehrere Nachteile der Smartwatch eliminieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eakout: Minimalistisches Coop-Spiel für zwei Personen kostet 99 Cent

In Eakout spielt man nicht gegeneinander, sondern zusammen. Wir stellen euch das etwas andere Multiplayer-Spiel vor.

Eakout 4 Eakout 3 Eakout 1 Eakout 2

Apple präsentiert ja in jeder Woche die besten neuen Apps und Spiele. Wir schauen uns die Empfehlungen oft genauer an, denn nicht immer ist alles Gold, was glänzt. Also habe ich mir auch Eakout (App Store-Link) auf das iPhone geladen und war zunächst einmal völlig überfordert. Bis ich nach einigen Minuten festgestellt habe, dass man das 99 Cent günstige Spiel zu zweit an einem iPhone spielt.

Am besten könnte man Eakout als eine Mischung aus Pong und Breakout beschreiben. Jede Spieler steuert eine Plattform und muss Quadrate in der Mitte des Bildschirms treffen. Die Punkte verschwinden aber erst dann vom Display, wenn sie von beiden Spielern getroffen wurden.

Eakout ist keine einfache Angelegenheit

Letztlich geht es in Eakout also nicht darum, den Gegenspieler zu bezwingen, sondern mit ihm gemeinsam zu spielen. Nur wer sich die Bälle geschickt hin und her jongliert, räumt das Display komplett auf. Besonders interessant wird es dann, wenn einer der Bälle verloren geht und nur noch einer im Spiel ist. Dieser verfärbt sich immer dann in die entsprechende Farbe, wenn er die Platform eines Spielers trifft.

Leider ist es Freddy und mir heute Vormittag nicht gelungen, alle Quadrate vom Bildschirm zu ballern. Das liegt neben dem eher hohen Schwierigkeitsgrad auch daran, dass man immer nur einen Versuch hat. Sobald beide Bälle verloren sind, muss man in Eakout komplett neu beginnen.

Letztlich fällt es genau deswegen schwer, das Spiel richtig einzuordnen. Eakout ist einfach, aber dennoch nicht einfach. Es ist sicherlich kein Spiel für zwischendurch, sondern eine echte Herausforderung für zwei erfahrene Gamer.

Der Artikel Eakout: Minimalistisches Coop-Spiel für zwei Personen kostet 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: MobileData behält Datenverbrauch im Blick

Unsere App des Tages MobileData sorgt sich um Euren Datenverbrauch und überblickt ihn.

Neulich wurde die Universal-App auf Version 1.2 aktualisiert, sie hat viele praktische Neuerungen und Verbesserungen erhalten und rückt deshalb jetzt wieder in unseren Fokus.

Fortschrittsanzeige für Rechnungszeitraum

Ihr bekommt zum Beispiel eine sehr schön gestaltete Fortschrittsanzeige für den aktuellen Rechnungszeitraum geboten. Damit seht Ihr auf den ersten Blick, wann Ihr neues Guthaben erhaltet.

MobileData Screen

Sobald Euer Verbrauch den Durchschnitt übersteigt, wird das farblich hervorgehoben. Besonders praktisch ist die iPad-Unterstützung. Jetzt kann die App nämlich auch auf LTE-iPads ihren Zweck erfüllen. Zusätzlich dazu gibt es eine englische Übersetzung und diverse Bugfixes zu vermelden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhones im Firmenumfeld ausspionierbar

iPhone 6

Aufgrund einer Sicherheitslücke in iOS können Angreifer auf iPhones gespeicherte Firmen-Interna auslesen. Das betrifft alle Apps und Clients, die in Unternehmen auf Apples Mobile Device Management setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Wünschen Sie sich jedes Jahr eine neue OS-X-Version?

Jedes Jahr eine neue OS-X-Version – zu diesem Schritt hat sich Apple 2011 entschlossen, um Anwendern neue Funktionen schneller zur Verfügung stellen zu können. Dies klingt erst einmal verlockend und spannend und wird einem Hersteller, der Innovation auf seine Fahnen geschrieben hat, nur gerecht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Wasserstoff-Akku betreibt Smartphone eine Woche lang

Die Akkulaufzeit ist des Kritikers liebstes Thema, wenn es um das iPhone geht – ein Arbeitstag sei drin, wenn man es eher mal liegen lässt, auch 24 Stunden, aber das war es. Das britische Unternehmen Intelligent Energy hat nun einen Wasserstoff-Akku entwickelt, der das iPhone 6 eine Woche lang am Leben halten soll.

Wie The Telegraph berichtet, ist es dem aus Großbritannien stammenden Unternehmen Intelligent Energy gelungen, einen iPhone-Akku zu bauen, der das Smartphone eine Woche mit Strom versorgt. Dabei handelt es sich momentan noch um einen Prototyp. Das umgebaute iPhone 6 hat den normalen Akku sowie die von Intelligent Energy erfundene und patentierte Technologie. Strom wird dabei durch die Kombination von Wasserstoff und Sauerstoff erzeugt, wobei ein wenig Wasser und etwas Wärme als Nebenprodukte entstehen.

Das umgebaute iPhone selbst soll sich dabei nicht wesentlich von einem normalen Apple-Smartphone unterscheiden. Lediglich auf der Rückseite gibt es einen Schlitz, der dafür sorgt, dass das Wasser entweichen kann. Obwohl es derartige Gerüchte gibt, wollten sich weder Apple noch Intelligent Energy dazu äußern, ob sie möglicherweise zusammen arbeiten.

Henri Winand, der Chef des Unternehmens, erklärte gegenüber The Telegraph, dass bislang noch niemand eine solche Technologie eingesetzt habe. Die Zelle sei nun so klein, dass sie in das vorhandene Gehäuse eines iPhones passt, womit man auf eine breite Akzeptanz bei den Anwendern stoßen könnte.

Momentan lässt sich der Wasserstoff über einen umgebauten Kopfhörer-Anschluss nachfüllen. Das Unternehmen gibt an, für die Zukunft nach besser geeigneten Möglichkeiten zum Nachfüllen zu suchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook kündigt Apple-Bildungsinitiative an

Tim Cook wird im Rahmen eines Interviews mit dem US-Frühstücksfernsehen Details einer neue Bildungsinitiative vorstellen, die helfen soll, die „digitale Kluft“ zwischen öffentlichen und privaten Schulen in den USA zu verringern. Schon jetzt gibt es einen Vorabbericht, der ein Interview der Sendung Good Morning America des Senders ABC bewirbt, in dem morgen Apples Geschäftsführer Tim (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook kündigt Apple-Bildungsinitiative an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri soll deutlich mehr in Apple Music integriert werden

apple-music-900x506

Apple scheint großes Interesse daran zu haben, Apple Music und Siri enger miteinander zu verknüpfen. Diese Vermutung legt auf jeden Fall eine Stellenanzeige von Apple nahe. Das Unternehmen sucht neue Entwickler, die sich sowohl mit Siri als auch mit Apple Music beschäftigen sollen, um den Dienst deutlich verbessern. Somit könnte die Interpretensuche in der neuen App deutlich verbessert werden, oder auch die Steuerung der Musikstücke könnte über Siri wesentlich besser geregelt werden.

Was Apple plant, ist natürlich nicht bekannt. Es lässt sich aber schon abschätzen, dass Apple in den nächsten Wochen und Monaten noch viele Verbesserungen in diesem Bereich auf die Reihe bringen wird, um an die Konkurrenz, wie beispielsweise Spotify, heran zu kommen. Wir würden uns aber auf Dauer eine deutlich bessere Liedererkennung wünschen, die man mit Siri ansteuern kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 im simyo STARTER S Tarif nur 27,71 Euro monatlich + 3 Monate kostenlos

Oft werden vertragsgebundene iPhones mit Tarifen angeboten, die mit umfangreichen Leistungen zum Dauertelefonieren und regelmäßigen mobilen Ausflügen im Netz verlocken.

Das Inklusiv-Volumen wird jedoch nicht immer benötigt. Nicht jeder leert den Akku mit Telefonaten oder bereist die Daten-Autobahn über das LTE Netz. Warum also mehr zahlen für Leistungen, die nicht benötigt werden? Einer der wenigen Einsteiger Tarife, die das iPhone 6 auch per Ratenzahlung anbieten, ist der STARTER S von simyo. Da dieser jedoch trotz seiner geringen Kosten einiges zu bieten hat, zeigen wir euch heute, was der Tarif in Kombination mit dem iPhone 6 zu bieten hat.

starter s ip6

Der STARTER S Tarif

Der STARTER S beinhaltet 200 Minuten bzw. SMS pro Monat, sowie eine 200 MB Highspeed Datenflat. Ein Paket, was für viele Nutzer vollkommen ausreichend ist. Mit in diesem Paket enthalten, ist ein iPhone 6 in der 16 GB Variante. Das Aktionsangebot gilt für einen 24 Monatsvertrag und kostet 35,61 Euro im Monat.

Der Endpreis berechnet sich aus dem monatlichen Grundpreis von 7,90 Euro und der Ratenzahlung für das iPhone 6 zu 27,71 Euro.

Nach dem Verbrauch der 200 Minuten oder SMS werden pro Minute bzw. SMS, 9 Cent berechnet. Im Tarif werden 200 MB Highspeed-Volumen in LTE Netz zur Verfügung gestellt. Nach dem Verbrauch der 200 MB entstehen keine weiteren Kosten, die Verbindungsgeschwindigkeit des mobilen Internets wird lediglich auf 56 kbit/s begrenzt, was einer GPRS Verbindung entspricht. Wer nicht auf dem nächsten Monat warten will, kann für 3 Euro sein Highspeed-Volumen wieder aufstocken.

Der Vergleich

Wenn man mit 200 Minuten für mobile Telefonate im Monat auskommt und oft ein WLAN Netzwerk zur Verfügung hat, sind die umfangreichen Tarife wenig hilfreich. Diese beginnen in Kombination eines Top-Smartphones, in der Regel bei ca. 40 Euro im Monat. Es gibt zwar vereinzelt auch preiswerte Tarife mit einem geringeren Leistungsumfang, die ein iPhone 6 beinhalten, hier wird jedoch oft eine hohe Einmalzahlung verlangt.

Aus diesem Grund ist es erfreulich, dass simyo die freie Wahl ermöglicht, wie das iPhone finanziert wird. Wer lieber in mehreren kleinen Beträgen das iPhone 6 ersteht, wählt die Ratenzahlung von 24 x 27,71 Euro (665,04 Euro). Diese sind bereits im Gesamtbetrag von 35,61 Euro enthalten. Alternativ kann das iPhone 6 für 665 Euro in Form einer Einmalzahlung erstanden werden. Der monatliche Grundpreis verringert sich in diesem Fall entsprechend.

starter s ip6 kosten

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, als Bonus erhaltet ihr die ersten 3 Monate der Grundgebühr von simyo geschenkt. Die Anschlussgebühr beträgt 19,90 Euro. Wenn ihr eine Rufnummermitnahme beantragt, erhaltet ihr ein Bonusguthaben von 25 Euro.

Das Angebot kann sich also durchaus sehen lassen. Besonders wer auf Telefonflatrates und ein hohes Datenvolumen verzichten kann, macht mit dem Angebot einen sehr guten Deal. Für eine bessere Übersicht haben wir euch eine Übersichtstabelle eingefügt.

Hier findet ihr das iPhone 6 mit dem STARTER S bei simyo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wünschen Sie sich jedes Jahr eine neue OS-X-Version?

* Ja, Apple ist dadurch innovativ und ich möchte neue Features schnellstmöglich nutzen * Nein, Apple sollte sich mehr Zeit für die Entwicklung neuer OS-X-Versionen nehmen * Bin unentschlossen / Mir egal







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daimler: Kooperation mit Apple und Google denkbar

Daimler: Kooperation mit Apple und Google denkbar auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit CarPlay und Project Titan hat Apple den Weg für einen Einstieg in das Automobilsegment geebnet, wobei besonders die diversen Kooperation mit PKW-Herstellern weltweit dafür sorgen, dass Apple einen Fuß […]

Der Beitrag Daimler: Kooperation mit Apple und Google denkbar erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipster – Endless Arcade Jumper: neuer Endless-Runner von Appsolute Games hat zwei Seiten

Noch vollkommen unerwähnt geblieben ist der letztwöchige Release von Appsolute Games, der auf den Namen Flipster – Endless Arcade Jumper (AppStore) hört. Die Universal-App kann wie von diesem Publisher gewohnt kostenlos geladen werden, blendet gelegentlich Werbung ein und ist ein kleines Jump & Run.
Flipster - Endless Arcade Jumper iPhone iPad
Mit verschiedenen Figuren, die ihr nach und nach im Spiel freischalten könnt, lauft ihr eine endlose und in der Luft schwebende Ebene voller Hindernisse entlang. Um diese zu überwinden, könnt ihr entweder per Tap links auf die andere Seite der Ebene wechseln oder per Tap rechts diese überspringen.
Flipster - Endless Arcade Jumper iPhone iPad
Je weiter ihr kommt, desto höher fällt vollkommen unerwartet euer Score aus, den ihr natürlich via Game Center mit aller Welt teilen und vergleichen könnt. Unser Eindruck ist mittelmäßig. Die Idee ist nicht neu und in Flipster – Endless Arcade Jumper (AppStore) auch nicht besonders originell umgesetzt. Kann man sich angucken, muss man aber wahrlich nicht…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch ärgert Apple durch Wortmarken-Anmeldung

Wie es scheint versucht der Schweizer Uhrenhersteller Swatch, Apple etwas zu verärgern. Laut US-Medien, hat sich Swatch die Begriffe “One more thing” und “tick different” schützen lassen. Dabei handelt es sich um einen bekannten Ausspruch von Apple-Gründer Steve Jobs und um ein Wortspiel , welches sich auf eine berühmte Apple Kampagne mit dem Namen “Think […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 24.8.15

Produktivität

WP-Appbox: The Gift (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Flash SMS Class 0 (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Tips.Tax.Split (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Posters HD (0,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Foot Reflexology (2,99 €, App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Blighty: Chinese Bao (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Chemio - A Student's Chemical Reference (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Animals and Sounds (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Bookcast (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Survivalpedia - Military and Wilderness Survival Field Manuals (Kostenlos, App Store) →

Medizin

WP-Appbox: Periodontal Advanced Surgery By Mariano Sanz (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Couch Music Player (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Prank: Broken Phone (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Exclusive Funny Backgrounds HD for iPad Retina & iPad Air (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: ezPDF Reader: PDF Reader, Annotator & Form Filler for iPad (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: VeryPDF PDF to Word (5,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Jobjuice Finance and Investment Banking (14,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Consulting Case Interview-Jobjuice (9,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Jobjuice-Salary Negotiation (14,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Social Media Job Search-Jobjuice (14,99 €, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Fiasco! (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei Nexus: Android-Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor

Im Internet sind Fotos eines Prototyps des Huawei Nexus Smartphones aufgetaucht. Neben einem Chassis aus Metall erkennt man einen Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite des Geräts. Das Huawei Nexus wäre das erste Nexus-Smartphones aus dem Hause Google, das in Kooperation mit einem chinesischen Hersteller entstand. Möglich, dass Google dank dieser Kooperation den Play Store in China (...). Weiterlesen!

The post Huawei Nexus: Android-Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Marktanteile: Kaum jemand kauft Windows Phones

Die Analysten von Gartner haben ihren aktuellen Bericht zu den Smartphone-Marktanteilen im zweiten Quartal 2015 veröffentlicht. Das wenig überraschende Bild: Nach Android folgt weit abgeschlagen iOS, zusammen erreichen die beiden Betriebssysteme einen Marktanteil von 96,8 Prozent. Platz für weitere Mitbewerber bleibt da kaum. Der Marktanteil von Windows Phone betrug im zweiten Quartal 2,5 Prozent und ist im Vergleich zum letzten Jahr...

Smartphone-Marktanteile: Kaum jemand kauft Windows Phones
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch sichert Wortmarken „One More Thing“ und „Tick different“

one-more-thingDer Schweizer Uhrenhersteller Swatch hat sich die Wortmarken „One More Thing“ und „Tick different“ gesichert und wildert damit mehr als offensichtlich in Apples kreativem Repertoire. So gilt der Ausspruch „One More Thing“ seit Jahren als persönliche Catchphrase des Apple-Gründers Steve Jobs und wurde zumeist ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4: Apple hat die Signierung gestoppt

Inzwischen hat Apple die Signierung von iOS 8.4 gestoppt. Und das hat für Nutzer Folgen.

Mit der Aktion sorgt Apple dafür, dass ab sofort kein Downgrade mehr auf diese Version vorgenommen werden kann. Somit unterbindet Apple auch einen Jailbreak.

Für mehr Sicherheit

Die Maßnahme stärkt die Sicherheit. Denn Apple sieht’s naturgemäß nicht gern, dass unsichere Versionen im Umlauf sind. Für iOS 8.4.1 hat die Jailbreak-Community  gestern erst einen Erfolg vermeldet.

Sicherheit Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch will sich "One More Thing" schützen lassen

Swatch Group

Der berühmte Steve-Jobs-Ausspruch von Apple-Veranstaltungen soll künftig dem Schweizer Uhrenkonzern gehören. Die Marke scheint bereits aktiv zu sein. Swatch-Chef Hayek betonte unterdessen in einem Interview, keine Angst vor Apple zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Winter Fugitives im Test: Neues Schleich-Spiel in winterlicher Atmosphäre

Mit Winter Fugitives ist vor wenigen Tagen ein neues Spiel im App Store erschienen. Wir haben den Test gemacht.

Winter Fugitives

Mit Winter Fugitives (App Store-Link) ist ein neues Spiel von einem noch unbekannten Entwickler erschienen. Der Gratis-Download ist ein Schleich-Spiel, das auf iPhone und iPad funktioniert. Werbung gibt es keine, dafür jedoch In-App-Käufe für zusätzliche Münzen, die das Spiel vereinfachen.

In Winter Fugitives spielt ihr einen Häftling, der gerade aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. Den Ausweg findet ihr jedoch nur dann, wenn ihr euch durch den Schneesturm und die Barrikaden kämpft, wobei es hier kein Ziel gibt, da es sich um ein Endlos-Spiel handelt. Mit einfachen Klicks auf das Display springt ihr immer ein Feld vor, mit Wischgesten nach rechts und links bewegt ihr euch in die entsprechende Richtung.

Wie bei einem Schleich-Spiel üblich, solltet ihr auch hier den Kontakt zu den Wachen meiden. Kleine rote Kästchen geben dabei an, wie weit die bewaffneten Wachen nach vorne schauen können. Spuren im Schnee zeigen den Weg auf. So müsst ihr schauen, wie ihr die Wachen entweder gekonnt umgeht oder sie hinterrücks erledigt. Natürlich könnt ihr Barrikaden, Bäume und Co. als kurzzeitiges Versteck nutzen und im richtigen Moment losrennen.

Winter Fugitives ist ein Endlos-Schleich-Spiel

Auf dem Weg durch den Schnee werdet ihr immer wieder auf gefangene Häftlinge treffen, die ihr befreien solltet. Belohnt werdet ihr zum Großteil mit Schlüsseln, mit denen ihr dann Geheimgänge nutzen könnt. Einige Abschnitte sind nämlich sehr kompliziert, da dort einfach zu viele Wachen patrouillieren. Hier empfehlt es sich einen Tunnel zu nutzen, der jedoch nur mit einem Schlüssel entsperrt werden kann. Zudem lassen sich Truhen öffnen, die Power-Ups freigeben. Zum Beispiel könnt ihr dann über Barrikaden klettern, allerdings nur im aktuellen Lauf.

Das Gameplay ist gut gemacht, allerdings gibt es auch einige Restriktionen zu beachten. Wenn ihr erwischt werdet, könnt ihr euren Lauf mit dem Einsatz von Münzen erneut aufnehmen, auch sind die Schlüssel sehr rar gesät. Diese stehen optional zum In-App-Kauf bereit und sind nicht zwingend notwendig. Die Grafiken sind leider nicht so der Knaller, sie sind einfach und ausreichend. Leider gibt es hier kein Wechsel der Landschaften, man ist stetig im Schnee unterwegs.

Die Steuerung geht wirklich sehr einfach von der Hand, die Sound-Effekte passen zum Gameplay. Insgesamt ist Winter Fugitives eine nette Unterhaltung, der große Wurf ist es allerdings nicht. Leider ist die deutsche Überzug sehr fehlerhaft, was das Spielvergnügen etwas trübt.

Winter Fugitives im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Winter Fugitives im Test: Neues Schleich-Spiel in winterlicher Atmosphäre erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Weißer USB-Lade-Stecker

iGadget-Tipp: Weißer USB-Lade-Stecker ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Sieht irgendwie aus wie Apples-Original...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Wenn 12,9" zu klein sind: Samsung arbeitet an 18,4"-Tablet

Apples iPad Pro mit 12,9"-Display ist zahlreichen Berichten nach nicht mehr weit entfernt und soll angeblich im November auf den Markt kommen. Wer vor einem MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro 13" sitzt, kann sich ein gutes Bild machen, wie riesig Apples neues Tablet wird, obwohl der Sprung 9,7" auf 12,9" auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so gewaltig klingt. Mit dem iPad Pro hebt sich...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch sichert sich Wortmarken „One more thing“ und „Tick different“

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch scheint Apple ein wenig herausfordern zu wollen und sicherte sich dabei jüngst die Wortmarken "One more thing" und "Tick different". Was die Schweizer damit bezwecken wollen, darüber rätselt nun die Tech-Welt.

"One more thing" geht auf Apple-Mitgründer Steve Jobs zurück, während "Tick different" eine abgewandelte Form der Apple-typischen Werbekampagne "Think different" darstellt. Es ist gut möglich, dass Swatch eine neue Produktreihe unter dem Slogan "One more thing" lancieren will.

Der Eintragung zufolge soll "One more thing" eine ganze Reihe neuer Produkte zusammenfassen. In der Anmeldung liest man folgendes:

Scientific, nautical, surveying, photographic, cinematographic, optical, weighing, measuring, signalling, checking (supervision), life-saving and teaching apparatus and instruments; apparatus and instruments for conducting, switching, transforming, accumulating, regulating or controlling electricity; apparatus for recording, transmission or reproduction of sound or images; magnetic data carriers, recording discs; compact discs, DVDs and other digital recording media; mechanisms for coin-operated apparatus; cash registers, calculating machines, data processing equipment, computers; computer software; fire-extinguishing apparatus; precious metals and their alloys, and goods in precious metals or coated therewith, not included in other classes; jewelry, precious stones; horological and chronomatic instruments.

Swatch hat mit der Anmeldung der beiden Wortmarken jedenfalls für ordentlich Medienrummel gesorgt und dürfte die Fachpresse nun auch bei Laune halten. Ob Apple auf die Eintragungen reagiert, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Wheels: Pixeliger Splatter-Sidescroller jetzt auch für iOS

header„Häufig/stark ausgeprägt: Zeichentrick- oder Fantasy-Gewalt“. Dieser Hinweis im App Store bereitet euch dezent darauf vor, dass bei Happy Wheels ordentlich das Blut spritzt, sofern ihr euch beim Durchsteuern der Levels nicht geschickt genug anstellt. Happy Wheels für iOS bringt den schon etwas älteren, grafisch einfach gehaltenen Sidescroller ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project Titan: Apple stellt Tesla-Ingenieur ein

Project Titan: Apple stellt Tesla-Ingenieur ein auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Seit geraumer Zeit gibt es zwischen Tesla und Apple Versuche, sich gegenseitig die besten Mitarbeiter auszuspannen, um die eigenen Projekte damit ins Rollen zu bringen. Während in der Vergangenheit mehr […]

Der Beitrag Project Titan: Apple stellt Tesla-Ingenieur ein erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Termin für Start des Vorverkaufs enthüllt

Es gilt als beinahe sicher, dass Apple Anfang September seine neue iPhone-Generation vorstellen wird. Einige Tage später wird Apple den Vorverkaufes der neuen iPhone starten und wiederum einige Tage später wird es die Geräte in den Apple Stores zu kaufen geben. Schließlich hat Apple dies auch in den vergangenen Jahren so gehandhabt. Die genauen Termine für die Veröffentlichung, den Start des Vorverkaufs und die Auslieferung der neuen iPhones sind nun bekannt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: iMessages von unbekannten Absendern filtern

iOS 8 bietet eine Lösung für all diejenigen iPhone-Nutzer, welche immer wieder iMessages von unbekannten Personen erhalten.

In den iOS-Einstellungen kann im Menu-Punkt «Nachrichten» die Funktion «Unbekannte Absender filtern» aktiviert werden. Mit dieser Funktion werden die iMessages, welche von unbekannten Absendern abgeschickt worden sind, in einer separaten Liste sortiert.

Anzeige der iMessage-Konversationen, die mit unbekannten Personen geführt worden sind

Wenn diese Option aktiviert wird, enthält die Nachrichtenliste zwei separate Listen: In der Liste «Kontakte & SMS» werden all diejenigen Nachrichten angezeigt, die von bekannten Absendern abgeschickt worden sind oder die per SMS eingegangen sind. In der Kategorie «Unbekannte Absender» werden all diejenigen iMessage-Konversationen angezeigt, die mit Personen geführt worden sind, die nicht im Telefonbuch enthalten sind.

iMessages von unbekannten Absendern lösen keinen Vibrationsalarm und auch keinen Hinweiston aus, wenn die oben genannte Option aktiviert worden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transcend: Speicherstick mit USB-A- und USB-C-Schnittstelle

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Transcend hat einen Speicherstick auf den Markt gebracht, der sowohl mit der herkömmlichen USB-A-Schnittstelle als auch mit dem neuen USB-C-Anschluss ausgestattet ist.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Dubai Eröffnung verschoben

Apple Store Dubai Eröffnung verschoben auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple baut seine weltweite Store-Präsenz weiter aus. So auch in den arabischen Emiraten. Eigentlich sollte der Apple Store in Dubai bereits Anfang September eröffnen, jetzt verschiebt sich die Eröffnung auf […]

Der Beitrag Apple Store Dubai Eröffnung verschoben erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4.1 Jailbreak funktioniert, Apple stoppt iOS 8.4 Signatur

Knapp zwei Wochen ist es her, dass Apple die finale Version von iOS 8.4.1 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit gestellt hat. Apple hat bei iOS 8.4.1 den Fokus auf zwei Dinge gelegt. Zum einen wurden diverse Verbesserungen rund um Apple Music vorgenommen. Seitdem läuft der Apple Musik-Streaming-Dienst in der Tat „flüssiger“. Das zweite Hauptaugenmerk lag auf der Sicherheit des Systems. Die Entwickler haben verschiedene Sicherheitslücken gestopft, unter anderem die Schwachstellen, die zum iOS 8.4 Jailbreak geführt haben.

ios841_jail_demo

iOS 8.4.1 Jailbreak

Allerdings beginnt mit jedem iOS Update das „Katz und Maus Spiel“ zwischen Apple und der Jailbreak-Community von vorne. Anscheinend ist es dem chinesischen Jailbreak-Team von Pangu gelungen, den iOS 8.4.1 Jailbreak durchzuführen. Zumindest wurde dieser im Rahmen der HackPwn2015 Security Conference demonstriert.

Zum jetzigen Zeitpunkt wäre es allerdings aus Sicht der Jailbreak-Gemeinde nicht sinnvoll, den iOS 8.4.1 Jailbreak zu veröffentlichen. iOS 9 ist am Horizont bereits erkennbar und so werden die Jailbreaker die neu gefundene Sicherheitslücke vermutlich nicht verraten, bevor iOS 9 freigegeben wurde.

Apple stoppt iOS 8.4 Signatur

Ein weiteres Prozedere, welches sich mit jedem iOS-Update wiederholt, ist das, dass Apple wenige Tage später die Signatur der „veralteten“ iOS-Version stoppt. Um eine iOS-Firmware auf einem iOS-Gerät installieren zu können, bedarf es eine Signatur von Apple. Mit einem frischen iSs-Update signiert Apple kurze Zeit beide iOS-Version. Sollte etwas mit dem Update schief gehen, so können Anwender zur alten Version zurück kehren. Sobald Apple erkannt hat, dass alles reibungslos läuft, wird die Signatur der älteren Version gestoppt. Ab dieser Zeitpunkt kann dann nur noch die aktuelle iOS-Version (in diesem Fall iOS 8.4.1) installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle „Quell Memento+“ ist Apples Gratis-App der Woche

Puzzle „Quell Memento+“ ist Apples Gratis-App der Woche

Das sonst 2,99€ teure Puzzle Quell Memento+ (AppStore) von Fallen Tree Games ist Apples Gratis-App der Woche.

Durch 150 Level müsst ihr einen Regentropfen lotsen und dabei auf eurem Weg verschiedene Aufgaben erfüllen musst. Das ist primär das Einsammeln von kleinen Kugeln, mal das Berühren von bestimmten Flächen, mal…
Quell Memento+ iPhone iPad
Dabei lauern auf deinen Weg durch die Labyrinthe zahlreiche Gefahren und Hindernisse. Dornen zerstören den Regentropen bei Berührung, Tore lassen sich nur einmal durchschreiten und schließen euch bei unbedachten Zügen ein, Laserstrahlen bringen dich zum kochen. Gelungenes und kniffliges Puzzle, dass noch bis Donnerstagabend kostenlos geladen werden kann und im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Apple-Datensammlung bei Betaversionen stoppen

Tipp: Apple-Datensammlung bei Betaversionen stoppen

Wer Teilnehmer von Apples öffentlichem Betaprogramm ist, willigt automatisch auch in die Übermittlung von Anwendungsdaten ein. Die Funktion wird mit jeder neuen Beta reaktiviert. Sie lässt sich aber leicht abschalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cooking: 17.000 Kochrezepte von der New York Times

timesGenau so empfehlenswert wie das ARTE-Kochbuch Cuisine d’ARTE, aber deutlich liebevoller gestaltet: Die frisch aktualisierte Applikation NYT Cooking der New York Times. Der kostenfreie Download für iPhone und iPad bietet euch den Zugriff auf das englischsprachige Rezept-Archiv des Traditionsblattes an und gestattet nicht nur die Suche nach schmackhaften Koch-Anleitungen, sondern auch die Rezept-Auswahl nach Kategorien. Ausgewählte Rezepte ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert Buchung für Genius Bar und Workshops

Ab morgen sollen Genius Bar-Termine online intuitiver gebucht werden können.

Apple wird am morgigen Dienstag neben Umbau-Aktionen in Retail Stores auch Online für eine bessere Integration der Retail-Angebote sorgen. Der Concierge-Dienst, mit dem Kunden über die Webseite der Retail Stores Genius Bar- oder Workshop-Termine machen können, soll mit einer neuen, in Apples Online-Auftritt integrierten Seite ausgestattet werden.

genius-workshops-1

Wie 9to5Mac berichtet, soll mit dieser Veränderung neben verbesserter Bedienung und Social Media-Integration vor allem für ein optimiertes Mobil-Design gesorgt werden, sodass Termine einfacher von iDevices und auch von Kunden mit Gehör- oder Sehschwäche getätigt werden können.

Vereinfachte Buchung

Mit einer Aktualisierung der Workshop-Organisation soll außerdem noch das Verständnis der Training-Angebote vereinfacht werden. Die Genius-Workshops sollen den Berichten zufolge in nur noch drei Kategorien, „Discover“, „Create“ und „Organize“ aufgeteilt werden. So können Kunden schneller gewünschte Themen und Angebote finden.

Eure Erfahrungen mit Terminen an der Genius Bar und der Genius Bar generell?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Yosemite Video-Tipp: iTunes-Inhalte automatisch finden und herunterladen – so geht's

Die Synchronisationsfähigkeiten von Apples Betriebssystemen sind äußerst nützlich. Daten lassen sich sehr einfach und schnell zwischen den verschiedenen Geräten eines Nutzers synchronisieren. Die gilt auch für erworbene Inhalte: Hat ein Nutzer beispielsweise einen Film über iTunes erworben, kann er ihn ganz einfach auf allen Geräten herunterladen, für die es einen iTunes-Client gibt. Voraussetzung ist, dass der Nutzer überall dieselbe Apple ID verwendet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absender fingierter Apple-E-Mails wollen an eure persönlichen Daten

apple-phishing-headerDieser Tage warnen wieder etliche Firmen vor gefälschten E-Mails. Letzte Woche erst machten Meldungen die Runde, dass mit gefälschten Absender-Adressen (unter anderem der Telekom) Trojaner verschickt wurden. Die E-Mails animierten zum Anklicken eines Anhangs und installierten dann einen nach bisherigen Erkenntnissen nur für Windows-Nutzer gefährlichen Trojaner. Seit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6C: Keine stichhaltigen Informationen über Release im September

iphone6c_konzept1

Es ist immer noch unklar wann, wie und wo das neue iPhone 6C auf den Markt kommen wird. Analysten, Experten und Insider sind sich über den genauen Zeitplan von Apple nicht im klaren, da noch keine Massenproduktion des Produktes stattgefunden hat (oder man weiß noch nichts davon). Aus diesem Grund geht man von einer Verzögerung aus, die sich bis in den November ziehen könnte und einen Release vor Weihnachten in Frage stellt. Aus diesem Grund ist man nun auf die Suche nach weiteren Informationen gegangen.

iPhone 6C nun doch mit 4-Zoll?
Wie es aussieht, wird es kein 4,7-Zoll-Gerät des iPhone 6C geben, sondern nur ein 4-Zoll-Modell, welches das iPhone 5S ersetzen soll. Somit wird davon ausgegangen, dass eine neue Touch-ID-Technologie für das iPhone 6C entwickelt wird. Auch das Design des iPhone 6C könnte sich grundlegend verändern und man munkelt sogar, dass man sich von der Plastikhülle trennen könnte, um das Gerät hochwertiger zu machen. Diese Gerüchte sind aber reine Spekulationen und folgen keinem konkreten Hinweis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gewinnt Tesla-Ingenieur für Projekt Titan

Apple ist erneut beim US-Autohersteller Tesla Motors auf Mitarbeiter-Fang gegangen. Jamie Carlson heißt der gute Mann, der ab sofort bei Apple arbeitet und für den Bereich "Spezial-Projekt" zugeteilt ist.

Bei Tesla war Carlson für die Entwicklung intelligenter Autopiloten verantwortlich. Er entwickelte unter anderem Fahrspur-Assistenten und Ausparkhilfen, die später führerlosen Autos zu Gute kommen sollen. Was Carlson genau bei Apple machen soll, ist bisher geheim.

Ob das Apple Car kommt oder nicht, soll zunächst dahingestellt bleiben. Dass Apple jedoch auch vermehrt in die Autoindustrie möchte, ist schon lange kein Geheimnis mehr: Mit CarPlay ist die Integration bereits voll im Gang und scheint auch gut zu funktionieren. Natürlich wird Apple die Innovationen auch in diesem Bereich vorantreiben und sucht dafür entsprechend Spezialisten.

Wie das Nachrichtenportal Reuters berichtet, hat Apple neben Carlson noch sechs weitere Tesla-Beschäftigte zum Wechsel motiviert. Die Experten arbeiteten ebenfalls im Resort "autonomer Funktionen". Die Website 9to5Mac vermutet zudem, dass die neuen Apple-Mitarbeiter dem Project Titan zugeteilt wurden und zusammen mit dem restlichen Team an einem autonomen Auto arbeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cook stellt Apple-Education-Programm für öffentliche Schulen vor

Cook stellt Apple-Education-Programm für öffentliche Schulen vor auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Tim Cook wird morgen früh bei Good Morning America ein neues Eduction-Programm für öffentliche Schulen vorstellen. Das Interview führt Robin Roberts (natürlich mit Apple Watch am Arm;-)). Hauptaugenmerk des Gespräch […]

Der Beitrag Cook stellt Apple-Education-Programm für öffentliche Schulen vor erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt weiteren hochrangigen Tesla-Ingenieur ab

Zwischen Apple und Tesla läuft seit Monaten ein Duell um die besten Fachkräfte . Im Februar gab Tesla-Chef Musk an, dass Tesla bei diesem Wettstreit besser abschneide und viermal mehr Mitarbeiter von Apple abwerbe als an Apple verliere. Einem Bericht zufolge konnte Apple jetzt aber einen hochrangigen Ingenieur zum Wechsel bewegen, der zudem sechs weitere hochkarätige Fachkräfte mit Themenschwer...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Südkorea stimmt Übernahme von Nokia durch Microsoft zu

Die Handelskommission des Landes Südkorea hat der Übernahme von Nokia durch Microsoft zugestimmt, mit Einschränkungen, bald zwei Jahre nachdem der Konzern den „Deal“ abgeschlossen hat. Unter Auflagen hat Südkorea akzeptiert, dass Microsoft Nokia übernehmen darf. Diese Meldung ist tragikomisch, kommt sie doch in einer Zeit, in der das Unternehmen aus Redmond die Übernahme fast schon (...). Weiterlesen!

The post Südkorea stimmt Übernahme von Nokia durch Microsoft zu appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten

Mit ooVoo können Sie KOSTENLOSE Hochdefinitions-Video- und Stimm-Anrufe machen und Text-Chats versenden, um ganz einfach mit Ihren Freunden und Ihrer Familie in Verbindung zu treten. ooVoo ist die Video-Chat-App mit der besten Qualität und schlägt andere führende Marken um Längen. Kontaktieren Sie Freunde über das Smartphone und Tablets, über das iPhone, iPad, iPod Touch sowie über Desktop- und Laptop-PCs und Mac-Computer. Über 100 Millionen Menschen sind auf ooVoo, die Anmeldung ist simpel und Sie können Ihre Freunde ganz einfach finden.

Eigenschaften

– Gruppen-Video-Chat – mit ooVoo können Sie bis zu 12 Personen zu einem hochqualitativen GRATIS-Gruppen-Video-Anruf hinzufügen. Genießen Sie Hochdefinitions-Video-Anrufe mit Freunden und Familie.

– GRATIS-Stimm-Anrufe – Machen Sie kristallklare, kostenlose Stimm-Anrufe und bleiben Sie mit Ihren Freunden in Kontakt, wo auch immer sich diese aufhalten. Sprechen Sie beliebig lange mit anderen ooVoo-Mitgliedern.

– Sofort-Nachrichten – Senden Sie mit ooVoo Textnachrichten an Ihre Freunde – auch wenn Sie gerade telefonieren.

– Video-Anruf-Aufzeichnung – Nutzen Sie ooVoos GRATIS-Video-Anruf-Aufzeichnung, um Ihre Anrufe aufzuzeichnen und anderen zu zeigen, was sie verpasst haben.

– GRATIS-Bildschirm-Teilung – Mit der Bildschirm-Teilung bekommen Sie jeden Teilnehmer schnelle auf dieselbe Seite. Teilen Sie Ihren mit ooVoo GRATIS Ihren Bildschirm.

– Suchen Sie nach Freunden auf ooVoo, Facebook, Twitter, Gmail und in Ihrer persönlichen Kontaktliste.

– Leute, die Sie kennen könnten – Wir haben die ganze Arbeit für Sie erledigt, so dass Sie ganz einfach mehr Freunde hinzufügen können.

– Sehen Sie sich die Profile von Freunden an und verbinden Sie sich auf drei verschiedene Arten: Video-Anrufe, Stimm-Anrufe oder Sofort-Textnachrichten.

– Sehen Sie sich Ihren Konversationsverlauf und Ihre Nachrichten an und rufen Sie sie mit nur einer Berührung wieder auf.

– Call-Me-Link – Starten Sie einen Video-Anruf mit Freunden, die ooVoo nicht haben, und teilen Sie Ihren Call-Me-Link auf Facebook oder versenden Sie ihn per E-Mail.

– SuperClear™-Video – ooVoos eigene Technologie, die Datenpaketverluste bei Video-Anrufen mit geringer Bandbreite ausgleicht, mit dem Ergebnis, dass Sie von einem hochqualitativen Video-Chat auf dem Handy profitieren, ohne einen erhöhten Datenverbrauch hinnehmen zu müssen.

– Echo-Reduzierung für kristallklaren Audioton bei Video-Chats (besser als bei Telefonanrufen!)

WP-Appbox: ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Austauschprogramm für iPhone-6-Plus-Rückseitenkamera

Apple hat ein Austauschprogramm für die iSight-Kamera des iPhone 6 Plus gestartet. Nach Herstellerangaben wurde bei einem geringen Prozentsatz von iPhone-6-Plus-Geräten eine fehlerhafte Komponente in der Rückseitenkamera verbaut, durch die Fotos verschwommen aufgenommen werden können.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreaker aufgepasst: iOS 8.4 nicht länger offiziell verfügbar - nächster Jailbreak wohl erst für iOS 9

Wer iOS 8.4 jailbreaken wollte und zwischenzeitlich auf iOS 8.4.1 aktualisiert hat, der hat ab sofort das Nachsehen, denn zum einen existiert zu iOS 8.4.1 noch kein Jailbreak, zum anderen hat Apple die Signierung für iOS 8.4, die letzte noch Jailbreak-bare iOS-Version, eingestellt. Angeblich gibt es zu iOS 8.4.1 zwar Jailbreak-Lücken, doch einen Jailbreak für die Öffentlichkeit wird es wohl erst für iOS 9 geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple.com: Das soll sich ändern

Apple.com: Das soll sich ändern auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple arbeitet weiter an der Zusammenführung seiner Webseite mit den On- und Offline-Store-Angeboten. Nach der umfangreichen Integration des Apple Online Stores in die Apple.com Webseite will der Konzern nun anscheinend […]

Der Beitrag Apple.com: Das soll sich ändern erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert Recovery-Mode von El Capitan

Großer Mauszeiger

Betatester des neuen Mac-Betriebssystems sollten einen Blick in die Softwareaktualisierung werfen. Darin findet sich eine Aktualisierung für den Rettungsmodus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kursrutsch: Apple-Aktie im "Bärenterritorium"

Apple

Zusammen mit anderen Technikaktien sind die Papiere des iPhone-Herstellers am Freitag abgestraft worden. Über 6 Prozent ging es herunter. Einer der Gründe ist die Angst vor der wirtschaftlichen Lage in China.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Website-Umbau bei Apple.com: Neuer Concierge-Service und genauere Lieferdaten

Website-Umbau bei Apple.com: Neuer Concierge-Service und genauere Lieferdaten

Apple schraubt weiter an seiner Website. Künftig lässt sich auf Wunsch abrufen, wann ein Produkt tatsächlich beim Kunden ist. Zudem wird am Concierge-Dienst für Termine im Apple Store gearbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishbone: Kickstarter-Projekt verbindet Ladestation mit Halterung

Zu viele Geräte sorgen schnell für Kabelsalat. Mit der Fishbone Charging Station soll das nicht mehr passieren.

Fishbone Charging Station

Wir haben euch schon zahlreiche Ladegeräte mit mehreren USB-Anschlüssen vorgestellt, unter anderem von Anker und Equinux. Das Kickstarter-Projekt Fishbone Charging Station geht noch einen Schritt weiter: Es lädt angeschlossene Geräte nicht nur auf, sondern bekämpft auch Kabelsalat und sorgt für Ordnung auf dem Schreibtisch, im Regal oder auf dem Schrank.

Der Name kommt übrigens nicht von ungefähr. Die Fishbone Charging Station sieht ein wenig aus wie ein Fischskelett. Das hat einen praktischen Vorteil: Zwischen den Gräten verschwinden nicht nur die Kabel, es lassen sich auch sämtliche Geräte aufstellen – egal ob iPod oder iPad. Für bis zu fünf Geräte ist Platz, zudem können alle gleichzeitig mit hoher Geschwindigkeit aufgeladen werden.

Fishbone Charging Station ist ab 34 Euro erhältlich

Das Projekt auf Kickstarter läuft bereits eine Woche, bisher hat die Fishbone Charging Station knapp 32.000 US-Dollar eingespielt, das Finanzierungsziel ist damit bereits erreicht, 24 weitere Tage verbleiben. Ausgeliefert werden soll die Fishbone Charging Station ab Dezember.

Wer die Idee, genau wie über 600 bisherige Unterstützer ebenfalls gelungen findet, ist inklusive Versand bereits ab knapp 34 Euro dabei. Für 43 Euro gibt es die Fishbone Charging Station im Paket mit drei Micro-USB-Kabeln und zwei Lightning-Kabeln.

Aktuell habe ich lediglich einen Wunsch: Die Fishbone Charging Station ist bisher nur in schwarzer Farbe erhältlich, in bunt würde sie vielleicht noch etwas schicker aussehen. Aber das ist wie immer Geschmacksache – und möglicherweise erweitern die Erfinder ihr Projekt ja noch um einige Stretch Goals.

(YouTube-Link)

Der Artikel Fishbone: Kickstarter-Projekt verbindet Ladestation mit Halterung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frozen Synapse Prime: rundenbasiertes Strategiespiel mit taktischem Tiefgang

Wie berichtet ist am vergangenen Spiele-Donnerstag Frozen Synapse Prime (AppStore) von Double Eleven im AppStore erschienen. Nun wollen wir euch wie versprochen das Strategiespiel, das es bereits für PC und PS Vita gibt, noch einmal ausführlicher vorstellen, damit ihr wisst, ob sich der 4,99€ teure Download der Universal-App lohnt.
Frozen Synapse Prime iPhone iPad
Frozen Synapse Prime (AppStore) basiert auf dem bereits seit geraumer Zeit für iOS erhältlichen Frozen Synapse (AppStore) und ergänzt das gelungene Strategiespiel um eine detaillierte, aber leider teilweise etwas unscharfe Optik in 3D. Bevor ihr euch in die über 40 Missionen stürzt, solltet ihr aber erst einmal einen Blick ins zweiteilige Tutorial werfen.
Frozen Synapse Prime iPhone iPad
In diesem wird euch die Steuerung eurer Einheiten in diesem futuristischen und minimalistisch gestalteten Strategiespiel näher gebracht. Per simpler Doppeltaps manövriert ihr eure verschiedenen Einheiten durch die kargen Räume, immer auf der Suche und Jagd nach den verstreuten Feinden. Wer sich aber nur schnurstracks über die Maps bewegt, wird nicht weit kommen. Über ein Menürad in der oberen, linken Ecke könnt ihr viele verschiedene Taktiken wie ducken, sprinten, die Blickrichtung und mehr festlegen. Und davon solltet ihr auch fleißig Gebrauch machen, um nicht zum Kanonenfutter für die lauernden Gegner zu werden.
Frozen Synapse Prime iPhone iPad
Das Gameplay erfolgt dabei rundenbasiert. Zunächst wird der Zug unter zeitlicher Begrenzung in Vogelperspektive geplant, dann wird die Aktion in 3D-Optik ausgeführt. Kommt es zum Aufeinandertreffen verfeindeter Einheiten, entscheiden Präzision, Reichweite, Deckung und Ruhe über Tod oder Leben für eure Einheiten. Sind alle Feinde ausgeschaltet, ist ein Level gemeistert. Habt ihr hingegen alle eigenen Soldaten verloren, ist die Mission gescheitert. Zudem gibt es neben dem klassischen Deathmatch auch andere Aufgaben, in denen z.B. Personen beschützt, Geiseln gerettet oder Basen infiltriert werden müssen. Außerdem gibt es neben dem Kampagnen auch einen Gefecht-Modus.
Frozen Synapse Prime iPhone iPad
Frozen Synapse Prime (AppStore) ist deutschsprachig lokalisiert und bietet einen ordentlichem Umfang, verschiedene Missionstypen und Einheiten sowie eine Vielzahl an taktischen Möglichkeiten. Macht im Ergebnis ein gutes Strategiespiel. Im AppStore berichten einige Nutzer über gelegentliche Abstürze, die wir aktuell aber noch nicht miterleben mussten. Sollte sich dies noch ändern, werden wir euch auf dem Laufenden halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple äußert sich zu Dr. Dres Vergangenheit

Es kann Apple nicht egal sein, wenn sich einer der prominentesten Mitarbeiter zunehmend wegen Gewaltvorwürfen in seinen jungen Jahren in der Kritik sieht . Dies geschieht im Moment im Falle Dr. Dre, der seit der drei Milliarden teuren Übernahme des Musik-Unternehmens Beats vor etwas über einem Jahr den Arbeitgeber wechselte und nun als Berater für Apple arbeitet. Vor kurzem lief in den USA der ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 120GB SSD, 13.000 ext. Akku für iPhone, 6-Port USB-Ladegerät, Hüllen und mehr

Zum Start in die neue Wochen werfen wir einen Blick auf die neuen Amazon Blitzangebote. Der Online-Händler lässt es sich um heutigen Montag nicht nehmen, zahlreiche Angebote in den Mittelpunkt zu stellen und diese drastisch im Preis zu senken. Für Schnäppchenjager ist in jedem Fall etwas dabei. Amazon bedient sich bei den heutigen Blitzangeboten an nahezu allen Produktkategorien, so z.B. Elektronik / Technik, Garten, heimwerken, Sport, Freizeit etc.

amazon240815

Den ganzen Tag über könnt ihr euch Deals, Blitzangebote und Schnäppchen sichern. Los ging es bereits pünktlich um 08:00 Uhr. Seitdem gehen in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote an den Start. Die letzten Angebote starten um 19:00 Uhr. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Amazon Blitzangebote

09:30 Uhr

10:30 Uhr

11:30 Uhr

13:30 Uhr

14:30 Uhr

16:00 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

Dies stellt nur einen Teil der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Die vollständige Liste findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: Bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Elektronikkette Saturn bietet bis Samstag, den 29. August, in allen Filialen iTunes-Store-Guthabenkarten mit bis zu 20 Prozent Rabatt an. Beim Kauf einer 15-Euro-Guthabenkarte gibt es zehn Prozent Rabatt, bei den 25-Euro- und 50-Euro-Karten sind es 15 Prozent. Die 100-Euro-iTunes-Karte wird für 80 Euro verkauft.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volvo-CEO: Apple und Google sollten als Autobauer nicht unterschätzt werden

Volvos Chef Hakan Samuelsson behält Apple und Google als mögliche Konkurrenten für Autobauer im Auge. In einem Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX warnte er davor, die beiden Unternehmen nicht zu unterschätzen. In der Autobranche ist es bisher umstritten, ob die beiden Konzerne eine ernsthafte Konkurrenz für Autohersteller darstellen könnten. Samuelsson äußerte sich auch zu einer möglichen Zusammenarbeit mit Apple.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password: Update verbessert Sperrfunktion

1password-iconDer Passwort-Manager 1Password, unser Favorit zum Synchronisieren, Sichern und Erstellen neuer Online-Accounts und Passwörter, verbessert seine Sperrfunktion mit der am Wochenende ausgegebenen Version 5.5 deutlich. Nutzer, die auf das Entsperren mittels Apples Fingerabdruck-Scanner Touch ID setzen, können diesen nun durchgängig benutzen und werden (etwa nach ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VSCO Cam: Kostenlose Foto-App jetzt auch auf Deutsch

Wer die Universal-App VSCO Cam einsetzt, kann sich jetzt über eine deutsche Loklaisierung freuen.

VSCO Cam 4 VSCO Cam 3 VSCO Cam 2 VSCO Cam 1

VSCO zeichnet sich sonst eher als Anbieter für Plugins für bekannte Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Lightroom oder Adobe Camera Raw aus. Mit der VSCO Cam (App Store-Link) ist man auch im App Store vertreten und setzt die Expertise ein, um auch mobil Nutzern eine tolle Foto-App zu bieten, die laut den Entwickler „Der Standard für mobile Fotografie“ ist.

Das neuste Update auf Version 4.3.3 spendiert der VSCO Cam jetzt eine deutsche Lokalisierung. Alle Hinweise, Filter und mehr sind also in deutscher Sprache verfügbar und vereinfachen die Handhabung der Anwendung. Zudem wurde die Möglichkeit integriert Bilder jetzt auch auf WeChat zu teilen. Was die VSCO Cam auf dem Kasten hat, wollen wir noch einmal auf den Schirm rufen.

VSCO Cam bietet gute Bearbeitungsmöglichkeiten

Selektiver, belichtungsunabhängiger Fokus, eine Fotogalerie zum Aussuchen und Ansehen von Bildern, Standard-Parameter wie Belichtung, Farbtemperatur und Kontraste, eine Zuschnitt-Funktion, verschiedene Farbfilter und -effekte sowie Sharing-Optionen für soziale Netzwerke. Fertige Werke könnt ihr auch direkt im VSCO Grid veröffentlichen, in dem ihr auch Bilder anderer iPhone-Fotografen begutachten könnt. Alles kein Hexenwerk, solche Funktionen findet man sicherlich auch in Camera+ oder ProCamera.

Mit den zur Verfügung gestellten Filtern könnt ihr eure Fotos aufwerten, weitere stehen gratis per In-App-Download bereit, weitere Kollektionen müssen hingegen mit Geld entlohnt werden. Hier könnt ihr selbst entscheiden, ob euch die Basisausstattung genügt oder ob ihr weitere kaufen wollt. Bei über 400 Bewertungen gibt es für die VSCO Cam im Schnitt vier von fünf Sterne. Der Download ist 40,3 MB groß, setzt iOS 8.0 oder neuer voraus und macht auch auf dem iPhone 6 eine gute Figur.

Der Artikel VSCO Cam: Kostenlose Foto-App jetzt auch auf Deutsch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Blickwinkel macht es

LogEngine Image

Man kann Blickwinkel auch gerne als Zusammenhang bezeichnen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12″ iPad Pro im November? Samsung plant Antwort mit 18,4″

Es gibt wieder Spekulationen zum angeblichen iPad Pro – und Samsungs Antwort darauf.

Neue Gerüchte besagen, dass das iPad Pro nicht im September auf den Markt kommt. Dafür soll es bereits mit iOS 9.1 vorinstalliert kommen. Darauf deuten Logs hin, die das „iPad6,8″ zeigen. Der Bildschirm des 12,9“-Geräts soll mit 2732 x 2048 auflösen.

Vorstellung im November?

Die Vorstellung des größeren iPads und der neuen iOS Version sollen noch in diesem Jahr stattfinden, November könnte realistisch sein, wie MacRumors berichtet.

iPad Pro Case Leak

Natürlich kann Samsung das nicht auf sich sitzen lassen und steht kurz vor der Vorstellung eines noch größeren Tablets. 18,4″ soll der Bildschirm des Geräts, welches unter dem Codenamen „Tahoe“ entwickelt wird, groß sein. Dieser soll aber nur mit 1080p auflösen, was sehr verwunderlich wäre, da sogar die „kleinen“ Smartphones von Samsung inzwischen 2K-Displays bieten.

Kein Highend von Samsung?

Auch sonst lässt die geleakte Ausstattung nicht gerade auf ein Highend-Gerät zu, wie CultOfAndroid berichtet. Insgesamt gibt es allerdings schon mehrere Tablets, die genauso oder noch größer als das iPad Pro sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autonome Autos: Daimler-Boss kann sich direkte Zusammenarbeit mit Apple und Google vorstellen

Zetsche

Dieter Zetsche sagte in einem Interview, seine Branche stehe vor einer "Neuerfindung des Automobils". Er gab sich offen für Joint-Ventures mit den Digitalkonzernen. Apple warb unterdessen einen Tesla-Manager ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update der Apple-Webseite integriert Terminvergabe in Apple Stores

Im Zuge einer größeren Vertriebsreform bei Apple in dieser Woche - über kommende Änderungen in den Apple Store berichteten wir bereits ( ) - soll auch die Apple-Webseite in den nächsten Tagen überarbeitet werden. Kombiniertes Ziel dieser Neugestaltungen ist die Harmonisierung des Kundengefühls über die drei typischen Apple-Vertriebswege : Der Online-Store, die Apple-Website und die Stores vor O...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9 Clues: The Secret of Serpent Creek (HD) (Full)

Rette deine beste Freundin sowie eine vollständige Stadt der 1950er Jahre vor einer furchtbaren Gefahr!
Deine beste Freundin, die Journalistin Helen Hunter, ist in den Küstenort Serpent Creek gereist, um dort über das örtliche Festival zu berichten. Nun wird sie vermisst und ihr letzter Telefonanruf ging an dich. Helen wollte deinen Rat als Privatermittler für paranormale Angelegenheiten zu ein paar beunruhigenden Dingen, die sie entdeckt hatte. Sie hatte dich in dem Anruf gebeten, sofort zu kommen.
Das erste, das du bei deiner Ankunft in Serpent Creek triffst, ist eine Kreatur halb Mensch, halb Schlange. Offensichtlich waren Helens Befürchtungen nicht grundlos. Es scheint, als seien die Straßen der Stadt übervölkert mit Schlangen, die Erde bebt fürchterlich, die Menschen schlafwandeln und, was am schlimmsten ist, niemand erinnert sich an die blonde Journalistin.
Untersuche geheimnisvolle Orte und löse knifflige Rätsel, um herauszufinden, was mit Helen geschehen ist. Entdecke das Böse, das diese Stadt in seinen Klauen hält und vereitle einen niederträchtigen Plan, der den Schlangengott in unsere Welt bringen soll.

● 53 gruselige Orte
● 13 knifflige Rätsel und Minispiele
● Sechs seltsame Charaktere
● 19 Auszeichnungen
● Eine spannende Geschichte, die in den 1950er Jahren in Amerika spielt
● Unterstützt Game Center
● Unterstützt das Retina-Display des neuen iPads

WP-Appbox: 9 Clues: The Secret of Serpent Creek (Full) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 9 Clues: The Secret of Serpent Creek HD (Full) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Guthaben via PostFinance-App günstiger

Foto-12-169x300Wer ein Postkonto hat, kennt sicherlich auch die PostFinance-App. Mit dieser können nicht nur Zahlungen getätigt, sondern auch Gutscheine gekauft werden. In der PostFinance-iPhone App unter Schnellservice -> Gutscheine kaufen kannst du iTunes Guthaben kaufen. Aktuell gibt’s beim Kauf von iTunes Guthaben einen Rabatt von 20% auf den zu zahlenden Betrag. Den iTunes-Code gibt’s gleich im Anschluss in der App. Die Aktion gilt auch am Postomaten.
  • iTunes Guthaben Fr. 30.- für Fr. 24.-
  • iTunes Guthaben Fr. 50.- für Fr. 40.-
  • iTunes Guthaben Fr. 100.- für Fr. 80.-
Danke Marcel für den Hinweis. (Archivbild) Original article: iTunes Guthaben via PostFinance-App günstiger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per Online-Kurs zum iOS-Spiele-Entwickler

spiele-iphone-headerSpiele-Entwickler für iOS? Das iOS Game Developer Bundle bietet mit insgesamt vier Kursteilen eine (heute noch) günstige und umfassende Möglichkeit zum Einstieg in diesen Bereich. Die englischsprachigen Onlinevideos nehmen insgesamt 20 klassische Spielekonzepte aus den Bereichen „Word & Math Games“, „iOS & Arcade Classics“, „Casual Sports Games“ und „Action ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sechs Prozent Minus: Warum Apples Aktie so stark einbricht

Direkt nach Handelsstart ist die Apple Aktie um sechs Prozent gefallen und damit auf ein Niveau von unter 90 Euro pro Wertpapier. Noch vor einigen Tagen lag der Kurs bei 120 Euro. Was war passiert?

Verfolgt man den Kursabfall auf seinen Ursprung zurück, so lässt sich ziemlich genau die Bekanntgabe der Quartalszahlen auf den Beginn des Rückgangs datieren. Die Verkaufswerte blieben unter den wie üblich hohen Erwartungen der Anleger. Viele trennten sich in Folge dessen von ihren Wertpapieren.

Doch der viel größere Teil des Verlustes liegt nicht unter Apples Kontrolle, sondern betrifft so gut wie alle exportorientierten Unternehmen auf dem Markt: Chinas Wirtschaftskraft. Ein Blick auf die Kurse anderer Hersteller zeigt, dass Apples Kursverfall kein einzelner ist. Durch Chinas derzeit schwache Wirtschaft werden all jene Unternehmen bestraft, die stark auf das China Geschäft setzen und damit von dessen Wirtschaftskraft betroffen sind.

Apples Fokus auf China wird abgestraft

Da Apple nicht nur in China produziert, sondern vor allem das Land als zweitgrößten Absatzmarkt unterhält, verfolgen viele Anleger die Entwicklung skeptisch. Schließlich investiert Apple auch weiterhin in das Reich der Mitte: Dreißig neue Apple Stores sollen dort bis Ende 2016 dort entstehen.

So gesehen ist es nicht verwunderlich, dass der Kurs des Konzerns so stark sinkt – und sinken wird. Das Einzige, was Apple also bleibt, ist die Erwartungen für dieses Quartal zu senken, um größere Einbrüche zu vermeiden. Ansonsten muss der Konzern machtlos zuschauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp will Display-Sparte an Apple-Zulieferer verkaufen

Macbook Pro Retina Display 2012 Apple News Österreich Mac

Der Display-Hersteller Sharp befindet sich schon seit einiger Zeit in einer Krise und hat sich erst vergangenen Mai eine Finanzspritze von 1,7 Mrd. Euro bei den Banken geholt. Dabei hat sich das Unternehmen auch zu einem Sanierungsplan verpflichtet. Insider sprechen nun davon, dass Sharp in diesem Zug die Display-Sparte nicht mehr selbst tragen, sondern einem anderen Apple-Zulieferer anbieten möchte. Der auserwählte Zulieferer Hon Hai Precision (auch besser bekannt als Foxconn Technology Group) soll angeblich der perfekte Partner für den Deal sein.

Sichert sich Apple erneut Displays über externe Zulieferer?
Wie wir wissen, hat Apple schon einmal über Foxconn versucht, einen externen Hersteller von Komponenten an sich zu binden, indem Foxconn das Unternehmen einfach übernommen hat. Dies könnte nun auch mit der Display-Sparte von Sharp der Fall sein und Apple könnte sich in einem Gewissen Bereich sogar die Forschung in diesem Gebiet unter den Nagel reißen und das wäre natürlich sehr hilfreich für die Entwicklung neuer Produkte und Displays.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: wir verlosen Promo Codes für „Galactic Keep“ und „Twins Dash“ (Erinnerung)

Update vom 24. August 2015 um 9:41h:
Eine kleine Erinnerung an unser aktuelles Promo Code Gewinnspiel. Noch habt ihr gut 2 Stunden Zeit zum Teilnehmen…

Artikel vom 21. August 2015 um 14:21h:
Wir wollen den Freitag noch etwas aufwerten und ein neues Ritual einzuführen. Von heute an wollen wir nämlich jede Woche ein paar Promo Codes unter euch verlosen. Promo Codes sind Gutscheincodes für den AppStore, mit denen ihr ein sonst kostenpflichtiges Spiel komplett kostenlos herunterladen könnt. Entwicklern stehen diese in begrenzter Anzahl zur Verfügung, um z.B. die Presse mit kostenlosen Testexemplaren zu versorgen – wovon auch wir bei den meisten Spielen profitieren.
Galactic Keep iPhone iPad
Den Beginn unserer neuen Promo-Code-Gewinnspiel-Reihe machen in dieser Woche das SciFi-Brettspiel-Adventure Galactic Keep (AppStore) und der Dual-Plattformer Twins Dash (AppStore). Beide Spiele haben wir euch bereits vorgestellt (Galactic Keep / Twins Dash) und kosten normalerweise 3.99€ bzw. 0,99€.
Twins Dash iPhone iPad
Wer eines der beiden Spiele kostenlos laden möchte, der muss lediglich an diesem Gewinnspiel teilnehmen und kann einen Gutschein-Code gewinnen. Für Galactic Keep (AppStore) haben wir einen Promo Code zu verlosen, für Twins Dash (AppStore) 4 Stück.

Um teilzunehmen, müsst ihr lediglich diesen Beitrag bei Facebook liken oder teilen oder bei Twitter retweeten oder favorisieren. Unter allen Teilnehmern verlosen wir am Montag um 12 Uhr (= Teilnahmeschluss) die Gewinner der Promo Codes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips EyeCare Mallet: Schreibtischleuchte mit USB-Anschluss für iPhone & iPad

Mit der Philips EyeCare Mallet gibt es heute eine sehr interessante LED-Schreibtischleuchte im Blitzangebot, die auch auf dem Nachttisch eine gute Figur macht.

Philips EyeCare Mallet

Jetzt schreibt appgefahren auch noch über Schreibtischleuchten? Sicherlich nur, weil sie von Philips ist. Weit gefehlt, denn bereits vor einigen Wochen haben wir eine Lampe von Taotronics genauer unter die Lupe genommen, die über einen zusätzlichen USB-Anschluss zum Aufladen von iPhone und iPad verfügte. Das kam bei euch so gut an, dass wir auch einen kleinen Hinweis auf die Philips EyeCare Mallet mit euch teilen möchten – denn immerhin ist die LED-Leuchte heute ab 18:00 Uhr in den Amazon-Blitzangeboten zu einem hoffentlich guten Preis erhältlich.

  • ab 18:00 Uhr: Philips EyeCare Mallet im Angebot (Amazon-Link)

Die Philips EyeCare Mallet ist heute Abend sowohl in weiß, als auch in schwarz reduziert. Der Preis beträgt aktuell 88 Euro, im Angebot werden wir sicherlich unter 80 Euro kommen, vielleicht sogar ein bisschen mehr. Im Internet-Preisvergleich hätte Amazon damit auf jeden Fall die Nase vorn.

Die mit viereinhalb Sternen bewertete Schreibtischleuchte verfügt über eine LED mit einem Lichtstrom von 300 Lumen und einer Farbtemperatur von 5.500 Kelvin. Über einen Touch-Sensor im Fuß der Lampe kann die Philips EyeCare Mallet in fünf Stufen von 500 bis 1.400 Lux reguliert werden, so dass die Helligkeit immer den aktuellen Anforderungen entspricht. Ebenfalls praktisch ist die maximale Beweglichkeit. Der schwenkbare Arm sorgt dafür, dass das Licht immer am richtigen Ort scheint.

USB-Anschluss der Philips EyeCare Mallet lädt iPhone & iPad auf

Besonders wichtig für alle Apple-Nutzer ist der integrierte USB-Anschluss an der Philips EyeCare Mallet. Er befindet sich an der Rückseite des Standfußes und lädt euer iPhone oder iPad auf. Damit macht die Leuchte nicht nur auf dem Schreibtisch eine gute Figur, sondern auch auf dem Nachttisch – schließlich möchte das iPhone über Nacht gerne geladen werden. Leider gibt es vom Hersteller keine Informationen darüber, wie viel Ampere der USB-Anschluss liefert.

Die durchschnittliche Lebensdauer gibt der Hersteller mit 15.000 Stunden an, damit sollte man für die nächsten Jahre gut ausgerüstet sein. Sollte dennoch mal etwas mit der Philips EyeCare Mallet sein, gibt es eine zweijährige Garantie.

Auch aufgrund der hochwertigen Verarbeitung finde ich die Philips EyeCare Mallet sehr interessant. Solltet ihr das ähnlich sehen, empfehle ich euch vor dem Start des Angebots am Abend noch einen Blick auf das folgende Video, das die Lampe ausführlich in Aktion zeigt und interessante Details vermittelt.

Der Artikel Philips EyeCare Mallet: Schreibtischleuchte mit USB-Anschluss für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überarbeitet einmal mehr seine offizielle Webseite: Diese 2 Bereiche will das Unternehmen verbessern

Erst vor rund zwei Wochen stellte Apple seine offizielle Webseite auf den Kopf und überraschte mit der Shop-Integration, die die ursprünglich seperaten Bereiche zu einer Seite verschmelzen lies. Laut den gut informatierten Kollegen von 9to5Mac soll damit noch nicht Schluss sein, sondern Apple könnte in den nächsten Tagen mit einer weiteren großen Änderung auf der Webseite aufwarten und das Termin-System überarbeiten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Apple Music stärker in Siri integrieren

Laut aktuellen Stellenanzeigen befindet sich Apple auf der Suche nach Siri-Entwicklern mit allgemeinem Interesse für Musik. Gesuchte Kandidaten sollen den Beschreibungen zufolge die Integration von Apple Music im iOS-Sprachassistenten Siri ausbauen . Dies beinhaltet in erster Linie neue Sprachbefehle und Sprachdialoge, mit denen Nutzer über Siri nach Musikern und Songs suchen sowie die Musikwie...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Dotello: Slide“ von Bulkypix: neues Match-3-Puzzle mit vielen bunten Punkten

Dotello: Slide (AppStore) ist ein vergangene Woche von Bulkypix im AppStore veröffentlichtes Match-3-Puzzle. Wie meistens ist auch hier der Download kostenlos, beinhaltet dafür Werbeeinblendungen und freiwillige IAP-Angebote für Booster.

Auf verschieden geformten Spielfeldern müsst ihr in zahlreichen Level in Match-3-Puzzle-Manier mindestens 3 gleichfarbige Punkte horizontal, vertikal oder diagonal zu einer Reihe vereinen. Dafür könnt ihr die Punkte frei bewegen, um sie mit einem anderen Punkt zu vertauschen.

Während des Spielens fährt das Spielfeld bei jedem Zug ein Stück nach oben, so dass unten immer Punkte aus dem Spielfeld verschwinden, oben neue nachrutschen. Um ein Level erfolgreich abzuschließen, müsst ihr eine vorgegebene Anzahl an Punkten erreichen oder die Spitze des Spielfeldes erreichen. Zudem gibt es nach und nach verschiedene Besonderheiten, z.B. durch das Kombinieren von 4 Punkten in einer Reihe entsteht ein Farbjoker.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music bekommt verbesserte Siri-Integration: Musik-Streaming-Dienst will sich weiter von Spotify & Co. abheben

Seit vergangenem Freitag ist Apple auf der Suche nach einem "Siri Software Engineer". Dies ist an sich natürlich nicht weiter aufregend, aber aus der Beschreibung gehen noch weitere Informationen hervor, die uns aufhorchen lassen. Denn wie es sich aus dem Eintrag entnehmen lässt, sucht Apple einen Siri Entwickler mit einem Interesse an Musik. Möchte Apple Siri mit weiteren Sprachbefehlen zur Steuerung von Apple Music ausstatten?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App für Asylsuchende und Flüchtlinge: iOS-Version in Planung

asylIn Zusammenarbeit mit der TU Dresden und der TU München bietet das private Softwarehaus Saxonia Systems jetzt eine der ersten Mobil-Applikationen für Asylsuchende und Flüchtlinge an und konzentriert sich dabei in einem ersten Schritt auf Sachsen, Dresden und Umgebung. Die sogenannte „Welcome App“ steht ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linktipp: Liste aller Songs aus Apple Werbungen

Apple wählt die Musik für seine Werbespots in aller Regel sorgfältig aus. Auch auf den Bühnen-Präsentationen achtet der Konzern darauf, die richtigen Töne anzuspielen. Wer schon einmal Lieder aus den Videos des Konzerns gesucht hat, kann künftig diese Seite hier ansteuern.

Der Internet-Auftritt applemusic.info pflegt eine fast lückenlose Übersicht aller bisher von Apple in Werbespots und Promotionvideos verwendeten Songs und führt mit einem Button direkt zur Downloadseite des Liedes. Auch eine Apple-Music-Playlist haben die Macher aufgestellt, die allerdings hierzulande nicht vollständig ist.

Die Tabelle der Seite darf dennoch einmal durchgescrollt werden. In diesem Jahr sind schon einige Lieder dabei, die Hit-Potenzial haben. Der Macher verspricht, die Auflistung auch in Zukunft fortzuführen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Massiver Kurseinbruch

Apples Aktie hat heute die Marke von 90 Euro pro Wertpapier unterboten und gab direkt zum Handelsstart des 24.8.2015 um mehr als 6 Prozent nach. Schon in den vergangenen Tagen musste die Aktie regelmäßig massive Abschläge verkraften. Lag der Kurs vor etwas mehr als einem Monat noch bei über 120 Euro, so erfolgten seitdem mehrere Dämpfer. Nach der Bekanntgabe der (nicht ganz so sensationell wie ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Layapp Pro – Foto Collagen & Bildbearbeitung

Mit Layapp Pro kann man professionelle und kreativ individuelle Collagen erstellen.

Wir haben viele Collagen-Layouts für verschiedene Anlässe entwickelt. Layapp bietet geformte Rahmen, mit denen du all deine kreativen Ziele erreichen kannst.

Layapp ist mit seiner großen Auswahl an Filter und Werkzeugen zum Bearbeiten von Fotos genauso funktional wie jedes andere, professionelles Bildbearbeitungsprogramm.

Vergiss nicht, deine Collage zu unterschreiben und sie mit coolen Stickern zu schmücken, wenn sie fertig ist.
Layapp besitzt eine Auswahl an Stickern, die aus deiner Collage eine aufregende Geschichte machen!

GESTALTE DEINE EIGENE, EINZIGARTIGE COLLAGE
– Über 190 anpassbare Collagen-Muster
– Flexible Collagen-Bearbeitung: ändere die Rahmendicke, Größe des Einzugs, die Eckenabrundung und füge Schatten hinzu
– Erstelle rechteckige, dreieckige, runde und sogar herzförmige Collagen
– Mit der Auto-Layout-Funktion kannst du deine Collage sofort erstellen: wähle einfach die Fotos und die App schlägt dir die besten Collagen-Optionen vor
– Es ist einfach, Fotos innerhalb der Collage zu ändern: drücke und halte einfach das Foto, um es mit einem anderen Foto zu tauschen
– Drehe das Foto im Collagen-Rahmen und vergrößere oder verkleinere es
– Dir wird das intuitive Interface gefallen!

FÜGE RAHMEN UND HINTERGRUND ZU DEINER COLLAGE HINZU!
– Stilvolle Rahmen mit einer Vielzahl an Mustern
– Über 80 Hintergrund-Muster: Blumen, Sterne, Süßigkeiten, Kuchen, Wolken, Herzen u.v.m.
– Du kannst auch einen einfarbigen Hintergrund aus einer reichhaltigen Farbpalette wählen

BEARBEITUNGSWERKZEUGE: EINZIGARTIGE FILTER UND STILVOLLE EFFEKTE
– Du kannst Filter und Effekte auf jedes Foto in einer Collage anwenden
– Viele verschiedene Filter und Effekte lassen dein Foto auffallen
– Passe die Intensität der Filter an
– Verwende folgende Funktionen: Helligkeit, Kontrast, Belichtung, Schärfe
– Ändere die Position des Fotos in der Collage: Verwende Drehung, vertikal oder horizontal spiegeln
– Tippe auf das Foto, um zum zusätzlichen Bearbeitungsmenü zu gelangen
– Tippe zweimal auf das Foto, um die Rotationseinstellungen wiederherzustellen

STILVOLLE STICKER UND TEXTE
– Füge romantische Sticker zu deiner Fotocollage hinzu, um deine bessere Hälfte glücklich zu machen
– Hipster Schnurrbart, Hüte und Schleifen machen deine Fotos witzig und stylisch
– Tiersticker lassen deine Fotos witzig aussehen
– Drücke deine Gefühle aus, indem du einen Text zu deiner Collage hinzufügst
– Große Auswahl an Schriftarten
– Reguliere Textposition, Größe und Farbe

VERÖFFENTLICHE DEINE COLLAGE IN HOHER AUFLÖSUNG BEI SOZIALEN MEDIEN
– Hohe Bildauflösung!
– Wähle die Bildqualität des Fotos, das du speicherst
– Teile deine Collage auf Instagram, Facebook oder importiere es in jede andere App

Bei der Veröffentlichung benutzen Sie Hashtag #Layapp. Wir finden Ihre Fotos, veröffentlichen die besten davon in populären Accounts mit Zehntausender der Anhänger und markieren Sie als einen Autor!

Ausserdem, wenn sie Sie Hashtag #Layapp benutzen, helfen Sie die Applikation durch Ihre Freunde zu verbreiten, die sich bei Ihnen für eine gute Empfehlung bedanken werden.

Layapp Pro – Foto Collagen & Bildbearbeitung (AppStore Link) Layapp Pro – Foto Collagen & Bildbearbeitung
Hersteller: Aleksandr Kobozev
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook kündigt in Kürze neues Bildungsprogramm an

Apple ist mit verschiedenen Maßnahmen seit Jahren im Bildungssektor aktiv. Erst kürzlich wurde die neue Back to School 2015 Aktion gestartet, bei der Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten und Co. beim Kauf eines Macs nicht nur einen Bildungsrabatt sondern auch einen kostenlosen Beats Kopfhörer erhalten.

tim_cook_abc_gma

In Kürze: Neues Apple Bildungsprogramm

Rund um den Erdball bereiten sich dieser Tage zahlreiche Schüler und Studenten auf das neue „Schuljahr“ vor. Dazu passend wird Apple in Kürze ein neues Bildungsprogramm vorstellen, um das digitale Ungleichgewicht in den Schulen zu minimieren. Apple CEO wird die neue Bildungsinitiative im Rahmen der ABC Good Morning America Show im TV vorstellen. In der Sendung wird Cook ein exklusives Interview geben.

Darüberhinaus nimmt Apple am ConnectED Bildungsprogramm des Weißen Hauses teil und investiert 100 Millionen Dollar, um Schulen mit Macs, iPads und AppleTV auszustatten. Begleitet werden diese Maßnahmen von Apple Vice President of Environment, Policy und Social Initiatives Lisa Jackson. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Gerücht um neue Fitness-Armbänder; Kritik an Sensoren von intelligenten Uhren

Apple entwickelt angeblich neue Fitness-Armbänder, die es ermöglichen, die Funktionalität der Apple Watch zu erweitern. Im Armband sollen zusätzliche Sensoren untergebracht werden.
Einem Schweizer Startup zufolge bringen diese Sensoren allerdings keine genauen Ergebnisse: Die intelligenten Uhren seien ungeeignet für die Messungen der Körperdaten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

qub: Kostenloses Reaktionsspiel für iPhone & iPad

qub ist nicht neu, kann heute aber kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden.

qub

Mit qub (App Store-Link) möchten wir euch heute ein aktuell kostenloses Spiel vorstellen, das schon seit Dezember 2013 im App Store zum Download bereitliegt. Die 80,6 MB große App kann auf iPhone und iPad installiert werden, auf dem iPhone 4 funktioniert qub leider nicht.

Auf den ersten Blick sieht qub sehr verwirrend und unübersichtlich aus. Nachdem das Spielprinzip erklärt wurde, gibt es aber Entwarnung. Steuern müsst ihr zwei kleine Quadrate, die aufeinander losgeschickt werden. Mit einfachen Klicks auf der rechten oder linken Displayhälfte schlagen die beiden Quadrate den entsprechenden Weg ein, wobei das von oben kommende Quadrat spiegelverkehrt gestreut wird – und genau das ist gar nicht so einfach.

Von Außen fliegen jetzt weitere farbige Quadrate in das Spielfeld, dessen Kollision es zu vermeiden gilt. Eine Ausnahme gibt es: Wenn die weißen Quadrate einen Rahmen bekommen, könnt ihr die farbigen Quadrate angreifen und vom Display verjagen. qub bietet nicht nur einen Einzelspieler in drei Schwierigkeitsstufen, sondern auch einen lokalen Mehrspieler, in dem jeder Mitspieler eines der zwei Quadrate steuert. Auch hier ist es die Aufgabe die farbigen Quadrate zu meiden – wer länger überlebt, gewinnt das Spiel.

Alle Bestleistungen werden dabei im Game Center gespeichert und können mit Freunden verglichen werden. Zudem gibt es natürlich passende Sounds. Insgesamt gesehen ist qub ein gut gemachtes Reaktionsspiel, das sich perfekt für eine kurze Spielrunde zwischendurch eignet. Wie das Gameplay aussieht, entnehmt bitte folgendem Video (YouTube-Link).

qub im Video

Der Artikel qub: Kostenloses Reaktionsspiel für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heimautomatisierung: Neue Features für HomeWizard und Elgato Avea

homewizard-headerZwei Updates für den Bereich Heimautomatisierung: Sowohl die Bluetooth-Lampe Elgato Avea als auch die Smarthome-Lösung HomeWizard haben neue Funktionen im Angebot. Beginnen wir mit HomeWizard. Wir haben die kontaktfreudige Smarthome-Zentrale ja vor längerer Zeit schon ausführlich vorgestellt. Die Entwickler liefern regelmäßig neue Features nach, inzwischen wurde beispielsweise Philips Hue und der Versand von Push-Mitteilungen integriert und die Homewizard-App erlaubt die Steuerung von Heizungsventilen, Vorhängen und selbst Staubsauger-Robotern. Das aktuelle Update auf Version 3.2.0 bringt nun Geofence-Features und eine ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Akku, Waage, Cases und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

Anker 13000 Akku

ab 9 Uhr

Anker Astro 13000 mAh Akku (Foto/hier)
Sony Bügelkopfhörer (hier)
Poweradd 6-Port USB-Ladegerät (hier)
adeVital Bluetooth-Waage (hier)

ab 10 Uhr

AmazonBasics Stylus (hier)

ab 11 Uhr

Com-Pad Powerbank 3000 mAh (hier)
Urban Revolt KfZ-Halterung für iPhone (hier)

ab 12 Uhr

EasyAcc Bluetooth Lautsprecher (hier)
LP 2 in 1 Lightning/Micro USB zu USB Kabel (hier)

ab 13 Uhr

icessory Slim Hülle für iPhone 6 (hier)

ab 15 Uhr

Sony Kopfhörer (hier)

ab 16 Uhr

TP-Link USB 3 Hub (hier)

ab 17 Uhr

Anker Bluetooth Tastatur (hier)
Speedlink Cubid Bluetooth-Speaker (hier)

ab 18 Uhr

xcessory USB-Netzteil (hier)
Jabra Solemate Bluetooth-Speaker (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus: Reparaturprogramm mit Kamera-Austausch

Das iPhone 6 Plus macht verschwommene Bilder? Dies könnte laut Apple an einem fehlerhaften Bauteil liegen. Apple rief am Wochenende ein Reparaturprogramm ins Leben, das betroffenen Nutzern helfen soll. Nur ein geringer Prozentsatz an iPhones weise den Defekt auf, es handelt sich um Geräte des Verkaufszeitraums September 2014 bis 2015. Um welches Bauteil es sich konkret handelt, erwähnt Apple ni...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skylake: Neue Intel-Prozessoren unterstützen drei 4K-Displays mit 60 Hz

Intel hat weitere Details zu seiner kommenden Prozessor-Generation Skylake enthüllt. Das Unternehmen hat auf einer Veranstaltung verraten, dass Skylake-Chips bis zu drei 4K-Displays bei 60 Hz mit Videosignalen füttern können – eine starke Verbesserung zu den Vorgängern. Möglich machen dies dedizierte Transistoren in der Grafikeinheit der neuen Prozessoren, die sich um die Verarbeitung von 4K-Videosignalen kümmern. Einen Veröffentlichungstermin für Skylake hat Intel indes noch nicht bekannt...

Skylake: Neue Intel-Prozessoren unterstützen drei 4K-Displays mit 60 Hz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Devastator: neuer Arcade-Shooter von Radiangames kommt nächsten Monat

Das für tolle Arcade-Shooter (z.B. Inferno 2 (AppStore)) bekannte Indie-Studio Radiangames hat den Release seines neuen Spieles Devastator angekündigt. Dieses soll bereits im nächsten Monat im AppStore erscheinen und 1,99€ kosten. Ein genaues Datum ist aber leider noch nicht bekannt.

Wieder geht es in kleinen Arenen hoch her. Über 50 Gegnerwellen müssen in dem von „Tron“ und „Robotron“ inspirierten Arcade-Geballer aus dem Weg geräumt werden. Einen Vorgeschmack auf das Spiel, das unter anderem auch mit MFi-Controllern gesteuert werden kann, bietet oben eingebundene Trailer. Weitere Informationen gibt es dann spätestens zum Release von Devastator

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notes for Watch

Wie oft haben Sie schon Ihr iPhone aus der Hosentasche gezogen nur um eine einfache Notiz abzurufen? Falls Sie eine Apple Watch mit Notes for Watch besitzen, gehört dieses Problem nun endlich der Vergangenheit an.

Erstellen Sie Notizen ganz einfach in der App, oder fügen Sie diese aus der Zwischenablage hinzu. Wählen Sie zusätzlich eine geeignete Schriftgröße und schon sind sämtliche Notizen über Ihr Handgelenk erreichbar. Von der Apple Watch aus können Sie zudem die Schriftgröße verändern, sowie Notizen löschen.

Notes for Watch (AppStore Link) Notes for Watch
Hersteller: Patrick Balestra
Freigabe: 4+
Preis: 1,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kräftiger Zusatz-Akku und Fire TV Stick im Angebot

500Zum Start in die Woche erstmal der Hinweis auf zwei aktuelle Angebote. In den Blitzangeboten können Prime-Kunden heute ab 9 Uhr (der Rest eine halbe Stunde später) einen leistungsfähigen Zusatzakku für iPhone und iPad abgreifen. Der Anker Astro E4 erlaubt mit seinen 13000 mAh Kapazität bei akzeptabler Größe (15 x 6,2 ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCar: Apple übernimmt wieder Mitarbeiter von Tesla

iCar Apple News Österreich Mac deutschalnd schweiz

Das An- und Abwerben von Mitarbeitern zwischen Tesla und Apple geht nun wieder in eine neue Runde und Apple hat anscheinend einen sehr wichtigen Mitarbeiter von Tesla davon überzeugen können, an einem noch spannenderen Projekt zu arbeiten, als es Tesla bieten kann. So bekommt das Team rund um das geheime Projekt “Titan” wieder einen neuen Mitarbeiter und auch noch mehr Know-How, um das Projekt so schnell wie nur möglich voranzutreiben.

In den letzten Monaten sind insgesamt sieben Autoexperten von Tesla zu Apple gewandert und es könnte gut sein, dass in den kommenden Monaten noch einige dieser Experten folgen werden. Wo diese Mitarbeiter genau eingesetzt werden, ist noch nicht geklärt. Fakt ist, dass Apple sich immer mehr Know-How besorgt und man dadurch auch dem Konzern Tesla deutlichen Schaden zufügt, da internes Wissen zu Apple getragen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password: Passwort-Tresor erhält viele Verbesserungen

AgileBits hat für seine App 1Password ein Update veröffentlicht. Was neu ist, lest ihr folgend.

1password

Wer sich nicht alle Passwörter, PINs, Kreditkarten-Daten und Co. merken will, kann diese mit 1Password (App Store-Link) an einer zentrale Stelle aufbewahren und abrufbar machen. Wer 1Password dafür einsetzt, kann durch das Update auf Version 5.5 von neuen Funkionen und vielen Verbesserungen profitieren.

Ab sofort unterstützt 1Password das schnelle Wechseln zwischen mehreren Vaults. Hierbei handelt es sich um spezielle Bereiche, wie beispielsweise die Unterscheidung zwischen „Privat“ und „Beruflich“. Auch die Anbindung und Nutzung von Touch ID wurde erneut überarbeitet und vereinfacht. In Verbindung mit der Safari-Erweiterung könnt ihr jetzt durch den Scan des Fingerabdrucks sowohl die Erweiterung nutzen als auch App entsperren – durch nur einen einzigen Scan.

Apple Watch-App zeigt PINs an

Des Weiteren zeigt 1Password jetzt auch auf der Apple Watch PINs von Kreditkarten und EC-Karten. Zudem wurde das Layout auf der smarten Uhr von Apple überarbeitet, einige Elemente ersetzt und anders positioniert. Viele weitere Verbesserungen wurden gemacht, die eher im Hintergrund zu finden sind. Im App Store findet sich die komplette Update-Liste zum Nachlesen.

Das aktuelle Update von 1Password wird wieder mit fünf von fünf Sternen bewertet. Der Download ist kostenlos, wer die Applikation allerdings im vollen Umfang nutzen möchte, muss die Pro-Version für 9,99 Euro freischalten. Der Download ist 72,8 MB groß, erfordert mindestens iOS 8.2 und ist für das iPhone 6 optimiert. Wer 1Password auch auf dem Mac verwenden möchte, zahlt dort aktuell 49,99 Euro (Mac Store-Link).

Auch wenn 1Password die wohl beste Passwort-App im App Store ist, setzte ich schon seit langer Zeit auf iPIN. Die Anschaffung ist mit 2,99 Euro deutlich günstiger, auch eine Mac-Version steht zum Download bereit. Welche App kommt bei euch zum Einsatz? Oder habt ihr alle Daten stets im Kopf?

Der Artikel 1Password: Passwort-Tresor erhält viele Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Physik-Puzzle „Ricochet Theory“ bereits kostenlos

Physik-Puzzle „Ricochet Theory“ bereits kostenlos

Das gerade einmal vor eineinhalb Wochen im AppStore erschienene Physik-Puzzle Ricochet Theory (AppStore) von Appdore wird aktuell schon kostenlos im AppStore angeboten. Bisher kostete die Universal-App seit dem Release 1,99, die ihr euch nun komplett sparen könnt. Wie lange das Angebot noch gilt, wissen wir aber nicht. Ihr solltet euch also beeilen, wenn ihr Interesse an der Universal-App habt.
Ricochet Theory iPhoneRicochet Theory iPad
In 80 Level müsst ihr mit einer Kugel weiße Plattformen treffen, damit sich diese auflösen. Erst wenn alle weißen Plattformen getroffen wurden – selbstredend mit nur einem Schuss – ist ein Level gemeistert. Hier sind Augenmaß und die physikalische Regel „Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel“ entscheidend. Weitere Infos zum Spiel gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify entschuldigt sich für neue Datenschutzbestimmungen

Spotify wird neugieriger und wird in Zukunft mehr Daten über den Nutzer sammeln. Dass man künftig beispielsweise auf Kontakte, Fotos, Mediendateien und letztlich auch auf die Standortdaten zugreifen möchte, ruft bei vielen Nutzern Kritik hervor. Auch bei uns den Kommentaren findet man eher Unmutsäußerungen als Zustimmung. Jetzt versucht sich Spotify Chef Daniel Ek an Erklärungen um bei der "Verwirrung" ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen und entschuldigt sich für die Art wie das Ganze kommuniziert wurde.

http://www.billboard.com/biz/articles/news/digital-and-mobile/6157847/spotify-founder-daniel-ek-talks-russia-apple-and-beats

Nach wie vor sehe man sich 100 prozentig dazu verpflichtet die Privatsphäre der Nutzer zu schützen, Ziel sei es lediglich neue "personalisierte Angebote" für den Nutzer anbieten zu können. Wer seine Daten nicht teilen möchte, der muss dies auch nicht tun, möglicherweise verzichtet der Nutzer dann allerdings auf die eben genannten "personalisierten Angebote". Darunter fallen zum Beispiel die Standorte, mit deren Hilfe Spotify die jeweiligen Titel personalisieren und treffender auswählen könnte. Darüber hinaus wird klargestellt, dass Daten an Werbepartner nur anonymisiert weitergegeben werden, die persönlichen Daten des Nutzers erfährt der Partner also nicht. Gerade dieses Thema wird wahrscheinlich noch für viel Gesprächsstoff sorgen, da man als Nutzer keine andere Möglichkeit hat, als sich auf dieses Versprechen zu verlassen.

Überarbeitung versprochen

Im Zuge dessen kündigt der Spotify-Chef an, dass man die Datenschutzbestimmungen erneut überarbeiten werde, um klarzustellen, was sich wirklich für den Nutzer ändert. Gerade in der aktuellen Phase, nachdem bereits durchgesickert ist, dass Free-User künftig weitere Einschränkungen hinnehmen müssen, kann Spotify sich negative Publicity eigentlich nicht leisten. Außerdem ist mit Apple Music ein weiterer großer Konkurrent am Start, der unzufriedene Spotify-Kunden vermutlich gerne aufnimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify und die neuen Datenschutzrichtlinien

Ende letzter Woche hat Spotify seine Datenschutzrichtlinien angepasst. Vielleicht werdet ich schon beim Öffnen der Spotify-App auf diese aufmerksam gemacht worden sein. Datenschutz ist im heutigen Internetzeitalter immer ein „Reizwort“ und so kochte kurz nach Bekanntwerden der neuen Spotify-Datenschutzbestimmungen eine Diskussion über die Anpassungen hoch. Zunächst sah sich Spotify CEO Daniel Ek veranlasst, per Twitter verschiedene Statements abzugeben und anschließend äußerte er sich offiziell in einem Blogbeitrag.

spotify_logo

Spotify CEO Daniel Ek zu den neuen Datenschutzrichtlinien

Mittlerweile sind ein paar Tage vergangen, die Diskussion über die neuen Datenschutzrichtlinien ist wieder etwas abgeebt und mit diesem Abstand möchten wir euch kurz auf das offizielle Statement von Ek aufmerksam machen. Vermutlich wurde das Thema etwas heißer diskutiert, als es tatsächlich notwendig war.

Unter anderem spricht der CEO darüber, warum die Änderungen vorgenommen wurden, warum Daten gesammelt werden und inwiefern diese mit Drittanbietern ausgetauscht werden. In erster Linie geht es Spotify um Verbesserungen für das Nutzererlebnis. Gleichzeitig verspricht Spotify, zu 100 Prozent die Nutzerdaten zu schützen. Zudem will man dem Anwender die volle Kontrolle über die eigenen Daten lassen.

Fünf Punkte spricht Daniel Ek in seinem Blogpost an

Fotos: Man werde niemals ohne Zustimmung auf Fotos zugreifen oder die gesamte Foto-Mediathek scannen und importieren. Mit der Fotofreigabe will man personalisierte Cover für Wiedergabelisten schaffen oder Fotos für das Profilbild verwenden.

Ortsbestimmung: Die Ortsbestimmung möchte Spotify dazu nutzen, persönliche Empfehlungen auszusprechen oder Trends zu euerer Örtlichkeit bereit stellen. Das Ganze erfolgt nur in Absprache mit dem Anwender.

Stimme: Ohne Zustimmung werde man nicht auf das Mikrofon zugreifen. In zukünftigen Spotify-Versionen könnte man z.B. Sprachsteuerung implementieren.

Kontakte: Auch hier gilt: Ohne Zustimmung kein Scannen oder Importieren von Kontakten. Spotify dient als soziale Plattform. Gemeinsam mit Freunden kann man Musik entdecken oder Musik mit Freunden teilen.

Teilen: Das Teilen von Daten sei nicht neu. Einige Kunden buchen Spotify über ihren Mobilfunkprovider und hierbei werden die notwendigen Daten getauscht. Auch mit Werbetreibenden werden Daten geteilt, allerdings nur nicht-personalisierte Informationen.

Wir empfinden es als normal, dass Unternehmen von Zeit zu Zeit ihre Datenschutzrichtlinien anpassen. Hätte Spotify im Vorfeld darüber informiert bzw. über die Anpassungen aufgeklärt, hätte man sich reichlich Kritik ersparen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Avea: Stimmungslicht bekommt neue Funktionen per App-Update

Nicht nur Philips kann buntes Licht, sondern auch andere Hersteller. Elgato Avea ist eine günstige Alternative.

Elgato Avea

Buntes Stimmungslicht, dimmbare Leuchten und ein angenehmer Wecker mit Sonnenaufgang. Wer auf eine Anbindung an Internet-Dienste wie IFTTT verzichten kann und einfach nur ein bisschen buntes Licht für Wohn- oder Schlafzimmer wünscht, kann statt Philips Hue auch zur deutlich günstigeren Elgato Avea greifen. Das Stimmungslicht funktioniert direkt per Bluetooth-Protokoll und erfordert daher keine zusätzliche Bridge. Loslegen kann man so schon mit einer einzelnen Leuchte, die für 39 Euro (Amazon-Link) erhältlich ist.

Notwendig ist zur Nutzung der Elgato Avea nur ein iPhone oder iPad mit Bluetooth 4.0 und die dazugehörige App. Diese wurde nun ein weiteres Mal aktualisiert und bietet neue Funktionen, auch wenn das Widget weiterhin fehlt. Hier gibt es weiterhin Schwierigkeiten mit der Sicherheit der Bluetooth-Anbindung, was nicht unbedingt auf die Kappe von Elgato geht.

Mit dem am Wochenende veröffentlichten Update auf App-Version 1.3 bietet Elgato Avea unter anderem zwei neue voreingestellte Szenen. Mit dem Kornfeld holt man sich den virtuellen Spätsommer direkt nach Hause, mit Karibik taucht man ab in die Farben einer Unterwasserwelt.

Zeitgleich wird die Elgato Avea mit einer neuen Firmware ausgestattet. Nachdem die mit einer E27-Fassung ausgestatteten Lampen über die App aktualisiert wurden, wird der zuletzt aktive Lichtmodus nach dem Einschalten über den Lichtschalter fortgesetzt.

Am besten kommt die Elgato Avea zur Geltung, wenn man mindestens zwei Lampen zu gleichen Zeit einsetzt, da viele Szenen auf zwei leicht unterschiedliche Farben setzen, wie ihr auch im folgenden Video sehen könnt.

Der Artikel Elgato Avea: Stimmungslicht bekommt neue Funktionen per App-Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Rückrufaktion für iSight-Kamera beim iPhone 6 Plus

Seid ihr stolzer Besitzer eines iPhone 6 Plus? In diesem Fall könnte euer Gerät von einer Rückrufaktion betroffen sein, die Apple aufgrund eines möglicherweise defekten Kameramoduls gestartet hat. Demzufolge wurde festgestellt, dass bei einem geringen Prozentsatz von iPhone 6 Plus-Geräten die iSight-Kamera über eine Komponente verfügt, die fehlerhaft ist und dazu führen kann, dass die Fotos verschwommen sind. Die betroffenen Geräte weisen Seriennummern aus einem bestimmten Bereich auf und wurden hauptsächlich zwischen September 2014 und Januar 2015 verkauft. Sollte das iPhone 6 Plus also verschwommene Fotos aufnehmen und die Seriennummer in den entsprechenden Bereich fallen, ersetzt Apple die iSight-Kamera Ihres Geräts kostenfrei. Nur nochmal zum Verständnis: Als iSight-Kamera bezeichnet Apple die rückseitige Kamera seiner iPhones. Um zu überprüfen, ob das eigene iPhone 6 Plus potenziell zu den betroffenen Geräten gehört, kann die Seriennummer auf der eingerichteten Sonderseite eingegeben und überprüft werden. Auf jener Seite wird dann auch die weitere Vorgehensweise detailliert beschrieben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Neue Sensoren für Körpertemperatur und Blutdruck?

Die Apple Watch könnte mit neuen Armbändern weitere Sensoren erhalten.

Apple soll aktuell daran arbeiten, der Smartwatch neue Sensoren hinzuzufügen. Dies soll dank des versteckten Ports ermöglicht werden. Die Uhrbänder könnten sich mit diese Port verbinden und die ausgelesenen Daten so an die Uhr weitergeben.

watch_risse_1

Ganz neu ist diese Idee nicht. Auch die Pebble Time unterstützt Armbänder mit erweiternden Funktionen bereits. Allerdings soll noch etwas Zeit vergehen, bis die ersten Bänder für die Apple Watch erhältlich sein werden.

Körpertemperatur und Blutdruck messen?

Ab Anfang 2016 könnten die neuen Armbänder in den Handel kommen, so die Gerüchte sich bewahrheiten. Dann könnten mit der Watch zum Beispiel auch Körpertemperatur oder Blutdruck gemessen werden, wie CultOfMac berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stoppt Signierung von iOS 8.4

Nachdem mit iOS 8.4.1 das wohl letzte Update vor dem großen Start von iOS 9 im September an die Nutzer verteilt ist, schließt Apple die Pforten für die älteren Versionen. Die Software iOS 8.4 wird nicht mehr signiert.

Ein Downgrade auf diese Versionsnummer ist damit nicht mehr möglich. Mit Blick darauf, dass iOS 8.4 der letzte Build ist, der einem Jailbreak unterzogen werden kann, hat Apple hier taktisch clever gehandelt.

Es ist keine untypische Vorgehensweise von Cupertino, die ältere Software zu blockieren. Apple will so die Sicherheit erhöhen und verhindern, dass die Nutzer auf unsichere, ältere Versionen zurückspringen.

Die Jailbreak-Community hat mit iOS 8.4.1 ganz schön zu kämpfen. Alle bisherigen Lücken wurden gestopft. Es ist davon auszugehen, dass sich die Hacker jetzt auf iOS 9 stürzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MarkdownD

Markdown ist sehr populär geworden, auch auf CodePlex, auf GitHub im Einsatz sind.
Markdown auf der grafischen Benutzeroberfläche Editor gewöhnt, MarkdownD sehr einfach zu bedienen.

Eigenschaften:
1. Unterstützt Standard Markdown / CommonMark und GFM (GitHub Flavored Markdown);
2. Um Echtzeit-Vorschau, Formatierung, Codeblöcke, Tabellen, Code-Folding, Abfrage ersetzen, mehrsprachige, Syntax-Highlighting und so charakteristisch unterstützt …
3. Support Toc, Emoji, Aufgabenlisten, Links …;
4. Support Decode und Filtern
5. Support Tex (LaTex Ausdrücke, basierend Katex), Flussdiagramme und Sequenzdiagramme
6. Support Batch-Import oder Drag & Drop Dateien
7. unterstützt Auto-Save-und auto-resume

Plug-in:
    1. Öffnen Sie File (Unterstützung Importieren von Dateien)
    2.Ziehen File (Support per Drag-Dateien)
    3.Save Datei (Unterstützung Sicherungsdateien)
    5. Auto-Speichern (Unterstützt Auto-Funktion zu speichern)
    6. Auto Restore (Stützselbstwiederherstellungsfunktion)
    7. Tasklist (Editor Unterstützung github Aufgabenlisten)
    8. Emoji (Editor Unterstützung Emoji)
    9. AtLink (Editor Unterstützung atLink)
    10. EmailLink (Editor Unterstützung emailLink)
    11. Flussdiagramm (Flowchart Editor-Unterstützung)
    12. SequenceDiagram (Editor Unterstützung SequenceDiagram)
    13. Tex (Editor Unterstützung Tex)
    14. Toc (Editor Unterstützung TOC)
    15. CodeFold (Editor Unterstützung CodeFold)
    16. HTMLDecode (Editor Unterstützung HTMLDecode)
    17. Stil Active Line (Editor Unterstützung Stil Active Line)
    18. Zeilennummern (Editor Unterstützung Zeilennummern)
    19. Search Replace (Editor Unterstützung suchen ersetzen)
    20. TOCM (mit [TOCM], auto erstellen ToC Dropdown-Menü)

WP-Appbox: MarkdownD (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Persönliche Daten speichern in der iCloud.

iCloud für OS X, iOS und Windows

Dank der iCloud von Apple können wir Fotos, Apps, Musik, eBooks, Termine, Adressen und persönliche Dokumente in der digitalen Wolke speichern und über mehrere Geräten synchronisieren oder beispielsweise Familienmitgliedern zur Verfügung stellen. Das speichern der persönlichen Daten hat Vorteile, man muss sich aber den Nachteilen bewusst sein. Das Buch iCloud für OS X, iOS & Windows bringt eine Anleitung für den kritisch-kundigen Umgang mit der iCloud.

Das Buch kommt von Michael Schwarz und Daniel Mandel und wird über dessen Verlag Mandl & Michael Schwarz-Verlag vertrieben. Ich hab schon mehrmals erwähnt, dass dieser sympathische Verlag aus Norddeutschland die wohl besten Bücher zum Thema Apple veröffentlichen. Auch bei diesem Buch ist es den beiden Autoren einmal mehr gelungen ein komplexes Thema einleicht verständlicher Sprache zu erklären, auch wenn man nicht sehr technisch versiert ist.

Egal ob man sich bereits mit dem modernen digitalen Leben auseinandergesetzt, oder es eben erst angefangen hat, das Buch bietet Einblicke wie man von der iCloud profitieren kann und auch welche Massnahmen geboten werden, um ein Höchstmass an Datenschutz für sich zu gewährleisten. Darunter fallen beispielsweise die Verschlüsselungsmethoden wie auch die Aktivierung der zweistufigen Bestätigung.

Alles in allem bekommt man eine solide Grundinformation zum Thema iCloud und dem Umsystem. Darüber hinaus gibt es tolle Praxisbeispiele wie man mit der iCloud geschäftlich zusammenarbeiten oder in der Familie von gemeinsamen Daten profitieren kann. Das Buch kann bei Mandel & Schwarz direkt bestellt werden oder natürlich bei den üblich verdächtigen wie Amazon und Co.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple findet Verstärkung bei Tesla und sucht Siri-Musiker

Apple verstärkt das angebliche Auto-Team und sucht neue Apple Music Entwickler.

Apple hat einen weiteren Mitarbeiter von Tesla angeheuert. Jamie Carson soll nun in der Sparte „Special Projects“ arbeiten. Aber es gibt noch weitere Neuzugänge von VW und Nvidia. Mehr als 200 Leute sollen inzwischen an den geheimen Auto-Projekt arbeiten.

apple auto icar

Eine neue Jobausschreibung verrät eventuell mehr über die Zukunft von Apple Music und Siri. Die beiden Dienste könnten nämlich in Zukunft stärker miteinander verbunden werden.

Siri verknüpft mit Apple Music

Gesucht wird ein Siri-Entwickler mit Interesse an Musik. Bachelor oder Master-Titel müssen vorhanden sein, ebenso wie mindestens fünf Jahre Berufserfahrung, wie AppleInsider berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linkase Prø: Was bringt der Empfang-Booster fürs iPhone 6 und 6 Plus?

Das Linkase Prø ist eine Schutzhülle fürs iPhone, welche den Mobilfunkempfang im 3G- und LTE-Netz verbessern soll. Zwei sogenannte EMW-Elemente (EMW = Electro Magnetic Waveguide) können wie Antennen aus dem Case herausgezogen werden und verlängern so die im iPhone verbauten Empfänger. Das Funktionsprinzip beruht auf der Tatsache, dass der menschliche Körper Mobilfunkstrahlung dämpft. Durch Verlängerung der Antennen wird das Signal vom Körper, also zum Beispiel der Hand, weggeführt und kann so auch nicht mehr so leicht abgeschirmt werden. Das Resultat ist nicht nur ein besserer Empfang beim Surfen und Telefonieren, sondern auch eine längere Akkulaufzeit, da das iPhone die Sendeleistung reduzieren kann.

Das Linkase Pro fürs iPhone 6 Plus verspricht mehr als es hält

Das Linkase Pro fürs iPhone 6 Plus verspricht mehr als es hält

Dass die Schutzhülle des Taiwanesischen Herstellers Absolute Technology beim iPhone 5s überraschend gut funktioniert, konnten wir in einem Test nachweisen. Nun wollten wir wissen, ob die einfache aber effektive EMW-Technologie auch bei Apples jüngster Smartphone-Generation für einen Signal-Schub sorgt. Hierzu testeten wir das Linkase Prø fürs iPhone 6 (weiß) und das größere Modell für Apples iPhone 6 Plus (schwarz). Das 5,5″-Phablet funkte im Telekom-Netz per LTE und 3G. Das 4,7″-iPhone war mit dem 3G-Netz von Vodafone verbunden. Die Signalstärke testeten wir innerhalb eines normalen Wohnhauses in Hamburg. Das iPhone wurde dabei in der linken Hand gehalten.

Da die „Balken“-Anzeige am iPhone sehr ungenau ist, wechselten wir in den Field-Test-Mode (in der Telefon-App *3001#12345#* eingeben und danach die grüne Hörer-Taste drücken). Hier kann man die Dämpfung des Mobilfunksignals direkt in der Einheit dBm ablesen. Je kleiner die Zahl hinter dem Minuszeichen, desto besser der Empfang. Leider konnten wir trotz ausgefahrener Antennen keine Signalverbesserung im LTE-Netz der Telekom feststellen, was an den hierzulande verwendeten Frequenzen liegen könnte. Anders sah es im 3G-Netz aus. Hier ließ sich ein Boost von 2-3 dBm feststellen. Im 3G-Netz von Vodafone zeigte sich ein ähnliches Bild. Auch hier war nur eine geringfügige Verbesserung des Mobilfunkempfangs nachweisbar. Doch woran liegt das? Wir vermuten, dass das veränderte Antennendesign im iPhone 6 und 6 verantwortlich ist. Die EMW-Elemente des Linkase Prø greifen so ins Leere.

Fazit

Absolute Technology hätte sich mehr Zeit nehmen müssen um die Positionierung der EMW-Elemente zu optimieren. Das geringfügige Signal-Doping bringt in der Praxis zu wenig um den Kaufpreis von rund 34 Euro plus Einfuhrkosten von ca. 21,50 Euro zu rechtfertigen. Schade, denn ansonsten hat die Schutzhülle einen robusten Eindruck hinterlassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FYL Built-In Charger Bags (Multiple Styles/Colors) for $79

Meet Your Power Bag: One Part 11,000mAh Charger, Two Parts Style
Expires September 23, 2015 23:59 PST
Buy now and get 49% off




KEY FEATURES

Available in multiple designs! The Jorg Messenger Bag is a high-tech bag you can finally carry with pride. Its classic, casual design is made to look great and built to last, plus the built-in battery pack will keep your on-hand devices powered up while they're packed away.
    Includes a 11,000mAh battery pack to charge your smartphone 4-7 times Secures your laptop w/ specially-designed padded compartment Keeps your phone easily accessible w/ two exterior side pockets Created w/ a spacious & sleek design Seamlessly opens & shuts w/ snap closure Comes in your choice of four classic designs
Check the drop-down above for more colors and styles (even a must-have backpack!).

COMPATIBILITY

    Charges USB-capable devices Fits laptops up to 14"

PRODUCT SPECS

    11,000mAh lithium-ion battery built-in Snap closure Dimensions: 17"L X 10.5"W X 5"H Padded laptop compartment (fits laptops up to 14”) Adjustable length removable strap 100% cotton canvas One size
Includes:
    Jorg Messenger Bag with Built-In Charger (black)

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dyconn iPhone 6 Battery Case & Pair of Charging Stations for $59

Keep Your Phone Charged & Cushioned Wherever You Go
Expires September 23, 2015 23:59 PST
Buy now and get 47% off




KEY FEATURES

It's all about the power with this trio of gadgets that will stop at nothing to keep your iPhone 6 charged and ready for action. The minimalist battery case will keep your phone not only juiced up, but fully protected from life's mishaps. And the pair of charging docks? Leave one at home and one at the office so you’ll always have a convenient charging solution where you most need it.
    Protect your phone w/ a durable & shock-resistant case Score extra time to surf the Web, take pictures, etc. Enjoy the simple aesthetics of a ridged unibody design Easily grip & use w/ ergonomic design Wirelessly recharge your phone on your charging stations Enjoy the utility of having two stations in different locations

COMPATIBILITY

    iPhone 6

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 0.5”L x 2.75”W x 6.0”H (case) Weight: 4 oz (case) Battery: lithium ion Charge capacity: 3200mAh
Includes:
    iPhone 6 Battery Case (black) 2 Charging Stations (black)

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paperless 50% off today

Paperless
Paperless is a digital documents manager. Remember when everyone talked about how we would soon be a paperless society? Now it seems like we use paper more than ever. Let's face it - we need and we use paper. But Paperless 2 is one of those incredibly useful applications that will help you manage all your paper and digital documents and at the same time positively affect the environment. When it's tax time no more bringing a shoebox full of receipts to your accountant. According to ruling Rev. Proc. 97-22 from the IRS, a digital document is acceptable. With Paperless 2 you can create a Smart Collection and keep all your documents neat and tidy and in one place. Additionally, once you store your receipts in Paperless 2, you can select the receipts to email, print, or export to PDF, or even show as a chart. Paperless 2 has the ability to keep up and maintain the task of not only reducing your need for paper but managing the paper you use. Simply scan your receipts, bills, statements, warranty cards, business cards - any paper document and the OCR function of Paperless 2 recognizes the data and adds it to the Details Window. The built-in search functionality even lets you find and organize receipts and documents into Smart Collections. Already have your documents as PDFs or other file formats? No problem. Simply drag and drop them into Paperless 2. By taking your paper receipts, product manuals and other documents and creating an electronic record you've already reduced your need for paper. Now, doesn't that feel good?

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Men’s Gym – Trainingsplan für Männer – Übungen und Turnhalle Bauch, Beine, Po Muskel Training Übung Workout Routines

Fitness Übungen und Workouts für Männer sind speziell für Männer gestaltet, die gerne ein Fitnessprogramm beginnen würden, ihr derzeitiges Programm aufpeppen wollen oder bestimmte Fitnessbedürfnisse haben. Da wir diese App für Männer entwickelt haben, konzentriert sie sich auf Bereiche, die sie am meisten beeinflussen. Diese Bereiche sind beispielsweise der Muskelaufbau, Bauchmuskeltraining, Gewichtsverlust oder Fettverbrennung.

Unsere Applikation beinhaltet mehr als 100 Übungen, als auch fünf spezialisierte Workouts um Ihnen bei der Erreichung Ihrer Fitnessziele zu verhelfen.

Workouts:

• Fettverbrennung und Muskel Training
• Fitness Körper – Ganzkörper Workout
• Bauchmuskel Workout Programm
• Beach Body Workout Programm

Unsere Übungen behandeln alle Hauptmuskelgruppen, inklusive Beine, Arme, Rücken, Hintern, Bauchmuskeln, Schultern und Brustmuskulatur. Ob Sie nach einem Ganzkörper Training für zu Hause suchen oder sich auf bestimmte Körperteile wie Beine konzentrieren wollen – dies ist die passende App für Sie! Mit jeder Übung sehen Sie ein Video um die richtige Anwendung zu zeigen. Wenn Sie im Fitnessstudio sind wissen Sie also wie man Hanteln, Langhanteln oder andere Geräte richtig nutzt! Die Maßregeln stellen sicher, dass Sie das meiste aus Ihrem Workout herausholen können und sich nicht verletzen. Eine dieser Maßregeln beinhaltet das Dehnen, denn wir wissen, dass das Dehnen vor dem Sport potentielle Verletzungen signifikant reduzieren kann. Wenn Sie nicht verletzt sind können Sie Muskeln aufbauen, Fett verbrennen und Gewicht verlieren.

Men Men's Gym - Trainingsplan für Männer – Übungen und Turnhalle Bauch, Beine, Po Muskel Training Übung Workout Routines
Hersteller: Fitness App OU
Freigabe: 12+
Preis: 4,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So verwendet ihr WhatsApp Web auf dem iPad

Nachdem WhatsApp Web bereits seit Monaten für Android, Windows Phone und andere mobile Betriebssysteme verfügbar war, unterstützt der Browser-Client von WhatsApp seit gestern Abend auch iOS. Wer am iPad die Webseite von WhatsApp Web öffnet, in der Hoffnung künftig auch vom Apple-Tablet aus WhatsApp-Nachrichten verschicken zu können, wird jedoch bitter enttäuscht. Statt dem Webclient wird man...

So verwendet ihr WhatsApp Web auf dem iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gigabeat S

Toshiba präsentierte heute auf der CES sein neues portables Mediacenter, ausgestattet mit einem 2.4“ QVGA-LCD-Display und einer 60GB Festplatte. Das Gerät verfügt über eine Batterielaufzeit von 5 Stunden, spielt die Formate MP3, WMA, Windows Media 10 DRM sowie Tivo Serie 2 DVR ab und besitzt zu guter Letzt einen eingebauten FM-Tuner zum empfangen von Radioprogrammen.

Toshiba

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immobiliensuche 2.0: Das Blatt wendet sich

Auch die Immobiliensuche geht dank Smartphones und mobilem Internet immer schneller von der Hand. Diese neue Dynamik können Suchende mit ihrem eigenen iPhone geschickt ausnutzen, denn die künftige Wohnung kann man nun schon von der Straße aus sichten. Immobilien kommen in der App-Welt an Mit dem iPhone lässt sich bekanntlich so einiges anstellen. Dazu gehören auch die wirklich wichtigen Dinge im Leben. So kann man inzwischen sogar unterwegs nach Immobilien suchen. Die großen Immobilienportale haben eigens dafür spezielle Apps entwickelt,

Der Beitrag Immobiliensuche 2.0: Das Blatt wendet sich erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Studie unterstellt miese Nutzungszahlen, Apple widerspricht

Eine gestern veröffentlichte Studie von MusicWatch unterstellt Apples neuem Musikstreamingdienst keine guten Nutzungszahlen. 48 Prozent der Nutzer, die ein Probeabo abgeschlossen haben, sollen das Angebot derzeit gar nicht mehr verwenden. Zudem hätten bereits 61 Prozent der Nutzer die automatische Verlängerung des Abos deaktiviert. In einer Stellungnahme gegenüber...

Apple Music: Studie unterstellt miese Nutzungszahlen, Apple widerspricht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: