Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.525 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Shawn Mendes
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Robbie Williams
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
Various Artists
9.
KC Rebell
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

339 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

22. Juli 2015

[Frage der Woche] Welche Apple-Produkte verwendest du?

Das Produktangebot von Apple hat sich in den vergangenen Jahren stark verbreitert. Bot das Unternehmen, das damals noch unter dem Namen Apple Computer Inc. firmierte, bis zur Jahrtausendwende noch hauptsächlich Mac-Computer an, wurde das Angebot in den Jahren darauf zunehmen auf den Consumer-Markt ausgerichtet – iPod, Apple TV, iPhone, iPad und zuletzt die Apple Watch. In einer neuen Frage der Woche wollen wir herausfinden, welche Apple-Produkte in der Apfeltalk-Community verwendet...

[Frage der Woche] Welche Apple-Produkte verwendest du?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit Rekordgewinn aber Unzufriedenheit an der Börse

Apple Logo

Schon wieder hat Apple ein Quartal mit einem neuen Gewinnrekord abgeschlossen, doch an der Börse ist man dennoch unzufrieden, weil die Verkaufszahlen der Apple Watch unter Verschluss blieben.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtiges Update für Nutzer eines MacBook Pro Mitte 2015

Apple hat soeben ein wichtiges Update für Nutzer eines MacBook Pro 2015 ausgegeben.

Das Flash-Speicher-Firmware-Update wollen wir Euch lieber sofort – und nicht erst morgen früh – weiterreichen. Es richtet sich an all jene unter Euch, die das im März erscheine 13″ Retina MacBook Pro und/oder das im Mai erschienene 15″ Retina MacBook Pro gekauft haben – hier das dazugehörige Support-Dokument.

MacBook Pro Retina 15

Behoben wird mit dem Update ein Speicherproblem, das zu Datenverlusten in seltenen Fällen führen konnte. Wir raten Euch also, das Update über den Mac App Store schnell einzuspielen, wenn Ihr eines der genannten Geräte besitzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

19 Euro sparen! The Island Castaway 2 noch kurz gratis

Bei diesem Wetter wünscht sich so gut wie jeder, auf einer Insel zu sein. 

The Island Castaway 2 ist aktuell auf iPhone, iPad und Mac kostenlos erhältlich. Bevor der Deal abläuft, wollen wir ihn noch schnell an Euch weiterreichen.

Drei Versionen, 19 Euro sparen

Ladet Ihr alle drei Versionen spart Ihr mal eben 18,97 Euro. In dem Spiel strandet Ihr auf einer mysteriösen Insel. Dort trefft Ihr auf 16 Charaktere, die Euch tonnenweise Aufgaben erteilen.

The Island Castaway 2 Screen

So sammelt Ihr Gegenstände, stellt Artefakte her oder bastelt Euch effizientere Werkzeuge. Damit Ihr nicht verhungert, müsst Ihr außerdem immer Euren Hunger im Auge behalten und Lebensmittel sammeln.

Nur kurz kostenlos

Die Story knüpft dabei an den Vorgänger an, den Ihr Euch ebenfalls nicht entgehen lassen solltet. Das Angebot gilt nicht mehr lange. Ihr solltet zugreifen, solange das Spiel noch gratis ist:

The Island: Castaway 2® (Full)
(41)
4,99 € Gratis (iPhone, 263 MB)
The Island: Castaway 2® HD (Full)
(85)
6,99 € Gratis (iPad, 436 MB)
The Island: Castaway® 2 (Full)
(21)
6,99 € Gratis (483 MB)

Der Vorgänger:

The Island: Castaway® (Full)
(205)
4,99 € (iPhone, 138 MB)
The Island: Castaway® HD (Full)
(261)
6,99 € (iPad, 150 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf 85 Prozent aller iOS-Geräte, iOS 8.4 mit 53 Prozent Adaption

In regelmäßigen Abständen blicken wir auf die Verteilung von iOS und stellen uns die Frage, auf wievielen Geräten iOS 8, iOS 7 und Co. installiert ist bzw. wie die prozentuale Verteilung der verschiedenen Systeme ist. Bekanntermaßen sind Apple Nutzer updatefreudig. So macht es das Unternehmen einem iOS-Nutzer ziemlich einfach, auf eine neue iOS-Version zu aktualisieren.

ios8_Adaption_220715

iOS 8 auf 85 Prozent aller iOS-Geräte installiert

Im Apple Dev Center hat Apple neue Zahlen zur iOS-Verteilung bekannt gegeben. Demnach ist iOS 8 auf 85 Prozent aller iOS-Geräte installiert. iOS 7 schlägt auf 13 Prozent aller Geräte und auf 2 Prozent der Geräte ist eine ältere iOS-Version installiert. Die Zahlen wurden durch Apple am 20. Juli erhoben, indem Zugriffe auf den App Store ausgewertet wurden.

Blicken wir noch auf die aktuelle Version von iOS. Ende letzten Monats hat Apple iOS 8.4 freigegeben und den Startschuss für Apple Music gegeben. Laut Mixpanel ist iOS 8.4 auf knapp über 53 Prozent aller iOS-Geräte installiert.

Ehrlicherweise muss man zugeben, dass Apple einen holprigen Start mit iOS 8 hingelegt hat. Bei der Freigabe von iOS 8 im Herbst letzten Jahres war das System fehlerbehaftet, so dass Anwender zögerlich gewechselt haben. Zudem benötigt iOS 8 deutlich mehr Speicherplatz auf den iOS-Geräten, so dass insbesondere Besitzer eines Gerätes mit 16GB Speicher Probleme beim Update hatten. Mit iOS 9 geht Apple das Problem an. iOS 8 benötigte 4,58GB freien Speicher, bei iOS 9 sind es nur noch 1,3GB. Sollte der Speicher nicht reichen, so deinstalliert Apple vorübergehen Apps, führt das iOS-Update durch und installiert anschließend wieder die zuvor gelöschten Apps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Erkennung verbessern

Eines muss man Apples Touch ID lassen, der Passwort-Ersatz ist ungeheuer praktisch. Entgegen Apples Werbung und zahlreicher Testberichte im Netz, funktioniert der hochauflösende Finger-Scanner aber keinesfalls so zuverlässig wie behauptet.

Der Wunsch nach einer 100%-Erkennungsrate geht inzwischen sogar so weit, dass an Tech-Voodoo erinnernde Anleitungen durch die Blog-Welt geistern. Das bizarrste Beispiel ist wohl die von Podcaster Steve Gibson aufgestellte Behauptung Touch ID würde sich auch abseits der normalen Anlernprozedur trainieren lassen. Dazu müsse man nur Einstellungen / Allgemein / Touch ID & Kennwort / Touch ID aufrufen und den Finger wiederholt auf den Sensor legen. Habt ihr, so wie ich, mehrere der 5 Fingerabdruck-Speicherplätze belegt, leuchtet der jeweils erkannte Nasenbohrer für kurze Zeit grau auf (siehe Bild). Wir haben die Theorie von Steve Gibson (und mehr ist es leider auch nicht) überprüft, mit enttäuschendem Ergebnis. Was der Apple-Fan beobachtet haben will ist bestenfalls ein Placebo-Effekt.

Da wir euch nicht mit Halbwissen im Regen stehen lassen wollen, haben wir einige Tipps zusammengestellt, die wirklich für bessere Erkennungsraten sorgen.

Finger mehrmals einscannen

Auf diese Idee seid ihr bestimmt schon von selbst gekommen. Solltet ihr nur einen Finger/Daumen nutzen um euer iPhone zu entsperren, lohnt es sich diesen fünfmal im Smartphone-Speicher abzulegen. Variiert dabei jedes Mal etwas die Haltung des Fingers, um die Chance auf Erkennung zu erhöhen. Klickt einfach unter Einstellungen / Allgemein / Touch ID & Kennwort / Touch ID auf „Fingerabdruck hinzufügen“ um die Anlern-Prozedur erneut zu starten. Schlecht eingescannte Griffel löscht man per Wischgeste über den Einträgen Finger 1 bis Finger 5.

Touch ID mag keine feuchten Finger

Wenn die Erkennung so gar nicht klappen will, liegt dies oft an feuchten Händen. Dazu müssen eure Hände gar nicht richtig schwitzen (Sport), es reicht schon wenn sie generell etwas feuchter sind als die „Durchschnittshand“. Wischt dann den betreffenden Finger einfach an einem Tuch oder eurer Kleidung kurz ab. Danach sollte Touch ID seinen Dienst wieder klaglos verrichten.

Schnittwunden und trockene Haut

Auch das andere Extrem sorgt bei Touch ID für Probleme. Rissige Haut und Schnittwunden verwirren den Sensor.

Den Sensor sauber halten

Auch Schmutz verschlechtert die Erkennungsrate erheblich, dazu zählt auch Fett, das durch die Finger selbst auf den Sensor gelangt. Ab und zu lohnt es sich daher den Fingerabdruckleser mit einem trockenen Tuch abzuwischen.

Kälte

Wir haben im Winter festgestellt, dass mit sinkender Temperatur auch die Erkennungsrate von Touch ID abnimmt. Wir gehen aber nicht von einem technischen Problem aus. Vielmehr zieht sich die menschliche Haut bei Kälte zusammen, so dass sich auch der Fingerabdruck minimal verändert. Anscheinend reicht das schon um Touch ID zu verwirren. Nach einem kurzen Aufwärmen der Finger, verschwinden die Probleme.

Finger vollständig auflegen

Je größer der Bereich eures Fingers ist, den ihr auf den Fingerabdruckleser legt, desto größer ist auch die Chance auf eine erfolgreiche Erkennung. Achtet auch darauf, dass ihr den Metallring um den Sensor berührt, da Touch ID sonst erst gar nicht aktiviert wird.

Weitere hilfreiche Tipps für euren iOS-Alltag findet ihr in unserer Rubrik Tipps & Tricks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drahtlos: iPhone per Induktion aufladen

Etwas neidisch schielen iPhone-Nutzer in Richtung Konkurrenz-Smartphones, wenn es um das kabellose Aufladen per Induktion geht. Nokias Lumia 920 und Googles Nexus 4 bringen die Ladetechnik bereits ab Werk mit. Auch Samsungs Galaxy-Smartphones sind „induktions-tauglich“ sein, nur Apple, einst Vorreiter im Smartphone-Markt, lässt auf sich warten.

Wer ein iPhone 4 oder neuer, kann aber trotzdem schon kabellos Energie tanken. Möglich wird dies durch ein Ladesystem von Zens, das aus einem Charger und einem Case besteht

Der Wireless Charger von Zens dient als Ladematte

Der Wireless Charger von Zens dient als Ladematte

Da das iPhone von Haus aus nicht für kabelloses Aufladen geeignet ist, wird das Case benötigt um die fehlende Funktionalität nachzurüsten. „Wireless Charging Sleeve“ nennt sich die Hülle. Da die meisten iPhone-Nutzer ohnehin eine Schutzhülle verwenden, stellt die Notwendigkeit ein Case benutzen zu müssen nicht unbedingt einen Nachteil dar. Das iPhone gleitet ohne Kraftaufwand in die Hülle hinein und auch wieder heraus, trotzdem sitzt der Schutz wie angegossen. Mit etwa 3 mm zusätzlicher Dicke trägt das Wireless Charging Sleeve nicht sonderlich auf und berücksichtigt auch alle Aussparungen für Kamera, LED, Lautsprecher, Mikro und Bedientasten. Zum Aufladen muss das iPhone samt Case auf eine Ladematte gelegt werden, die Qi unterstützt. Qi heißt der aktuelle Standard auf den die meisten induktionsfähigen Smartphones und Tablets setzen.

Eine solche Ladematte ist zum Beispiel der Zens Wireless Charger, Modellnummer ZESC02W/00. Das Ladegerät sieht sehr edel aus und fügt sich daher gut in den Apple-Gerätepark ein. Ein eigenes Netzteil versorgt die weiße Qi-Station mit Energie, die es übrigens auch in schwarz gibt. Sogar eine Dual-Ladestation für zwei Smartphones gibt es. Auf dem Charger ist derjenige Bereich markiert, in welchem das iPhone idealerweise abgelegt werden sollte. Aber auch wenn es krumm und schief auf der Ladematte abgelegt wird, stellt das kein Problem für den Charger von Zens dar, da er über mehrere Induktionsspulen verfügt und die falsche Ausrichtung automatisch korrigiert. Eine seitlich angebrachte LED signalisiert zusätzlich ob das aufliegende Gerät korrekt geladen wird.

Natürlich haben wir auch getestet, ob es zeitlich einen Unterschied macht wenn das iPhone mit oder ohne Kabel geladen wird. Dazu haben wir ein iPhone 4S komplett entladen, bis es sich abschaltete, und anschließend geladen, bis es sich wieder aktivierte. Dies entspricht etwa einem Ladevorgang von 0% auf 5%. Das original iPhone-Netzteil (Kabel) erledigte diese Aufgabe in 7 Minuten und 5 Sekunden. Per Induktion (kabellos) dauerte der Vorgang 25 Sekunden länger, was innerhalb der Messungenauigkeit liegen dürfte (ein Akku verhält sich bei jedem Ladevorgang anders).

Fazit

Ehrlich gesagt habe ich vor dem Test nicht erwartet, dass das kabellose Aufladen schon so gut funktioniert. Der einzige Nachteil ist, dass man das Gerät während des Aufladens nicht in die Hand nehmen kann. Dafür spart man sich aber das nervige Gefummel mit Kabeln, was äußerst bequem ist. Außerdem ist drahtloses Laden nicht einmal teuer. Das Wireless Charging Sleeve für ein iPhone 4S kostet zum Beispiel 29,99 Euro, so viel kosten andere iPhone-Hüllen auch. Das Ladegerät kostet 49,99 Euro, also nur 10 Euro mehr als ein iPhone-Netzteil+Ladekabel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: zweite Public Beta verfügbar

Apple hat die zweite öffentliche Beta Version von iOS 9 freigegeben. Interessierte können nun, wie registrierte Entwickler, die Vorabversion von iOS 9 testen. Hast du bereist die erste öffentliche Beta installiert, kannst du in den Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung die neue Version laden. Wie du zu der Public Beta kommst haben wir hier erklärt. Beachte, dass es eine Vorabversion ist und es noch Fehler im System haben kann, einige Apps können eventuell nicht korrekt ausgeführt werden. iOS 9 wird so aussehen und im Herbst mit dem iPhone 6s veröffentlicht. Original article: iOS 9: zweite Public Beta verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Developer-Betas für iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2

Apple hat seine Entwicklergemeinde gestern mit den vierten Betaversionen von iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2 versorgt. Die Updates können direkt über die Softwareaktualisierung bzw. im Falle von watchOS 2 über die Apple-Watch-App am iPhone installiert werden. Die Neuerungen im Vergleich zu den zuletzt erhältlichen Betaversionen betreffen offenbar vor allem Fehlerbehebungen. Unter der aktuellen iOS-9-Beta gibt es jedoch auch ein Comeback...

Apple veröffentlicht neue Developer-Betas für iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf 85 Prozent der Apple-Devices installiert

Auf der aktualisierten Webseite zum App Store veröffentlichte Apple nun die neuesten Informationen zur Verbreitung von iOS 8. Demnach ist diese Version auf 85 Prozent aller iOS-Devices installiert.

iOS 8

Nur noch 13 Prozent nutzen iOS 7. Bei 2 Prozent kommt eine noch ältere Version vom Apple-Betriebssystem zum Einsatz. Details zu iOS 9 gibt Apple nicht an. Dies bestätigt die Vermutung, dass Apple hier bei dieser Aufstellung die Beta-Tests nicht mit kalkuliert.

Im Vergleich zur letzten großen Version iOS 7 verbreitet sich iOS 8 jedoch ein wenig schlechter. Die Gründe hierfür sind nicht bekannt. Womöglich ist dies aufgrund vom recht hohen Speicherplatz der Fall, den Apple bei iOS 8 zur Installation voraussetzt. Apple kündigte allerdings bereits an, dass sich dies bei der kommenden Version iOS 9 ändern wird. Demnach soll das im Herbst 2015 erscheinende System nicht mehr so viel Speicherplatz benötigen, um die Installation ausführen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Minecraft-Kinofilm und viele App-Rabatte

AppSalat am 22.07.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Minecraft-Kinofilm. Der offizielle Kinofilm für Mincecraft wird in naher Zukunft in Produktion gehen. Die Regier übernimmt dabei Rob McElhenney. Das haben die Entwickler auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben. Viele Details sind bisher nicht bekannt.

Interaktive Push-Nachrichten. Es kann leider nicht alles klappen. So auch bei unseren interaktiven Push-Nachrichten. Aufgrund von Problemen mit den Push-Servern müssen wir etwas umstrukturieren und werden dazu Mitte August ein Update veröffentlichen.

WP-Appbox: Apfelpage (App Store)

App-Tipp: Nice Clipboard. Das Prinzip der App ist schnell erklärt: Nice Clipboard synchronisiert eure Zwischenablage zwischen Mac und iPhone.

WP-Appbox: Nice Clipboard (App Store)


WP-Appbox: Nice Clipboard - a cloud synced clipboard manager (Mac App Store)

Microsoft bringt Send. Leider vorerst in den USA und in Kanada. Die App wandelt eure Mails von Outlook in einen Chat um. Kommt in den nächsten Monaten nach Deutschland.

send-700

Game of Thrones gratis. Die erste Episode der Game of Thrones ist zur Zeit gratis zu haben. Der entsprechende In-App-Kauf ist auf 0 Euro gesenkt.

WP-Appbox: Game of Thrones - A Telltale Games Series (App Store)

iOS Anwendungen im Preisfall

“Files Board” (Universal) ist ein schicker Dateimanager – €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Files Board - Organize, Manage & Share Your Documents, Photos and Videos (App Store)

“Turbo Client” (Universal) ist ein Text-Editor für Programmsprachen mit FTP-Anbindung – €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Turbo Client | FTP client & SFTP client with Text Editor (App Store)

“WeTime” (iPhone) ein einfacher Terminplaner – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: WeTime - die einfache Art der Terminplanung für Mobilgeräte - Vereinbare Geschäftstermin und Anrufe, indem du Zeitfenster aus deinem Kalender vorschlägst (App Store)

“ShotClock for iPhone” (iPhone) ist ein Programm, das euch Zeiten für die Arbeit und Pausen vorgibt – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: ShotClock for iPhone (App Store)

Auch für iPad

WP-Appbox: ShotClock for iPad (App Store)

“Taskmator” (Universal) ein Texteditor mit Erinnerungsfunktion – €2.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Taskmator - TaskPaper compatible with Reminders for iOS (App Store)

“PlusMe” (iPhone) lässt euch Dinge zählen – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: PlusMe - a multi counter with history (App Store)

“Next Balloon” (Universal) behält alle anstehenden Geburtstage und Events im Blick – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Next Balloon (App Store)

Mit “Energy-costs” (iPhone) verwaltet ihr eure gesamten Zählerbestände (Strom, Wasser, Heizung…) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Energiekosten und Zählerstände für iPhone (App Store)

Mac Reduzierung im App Store

“Search IP” kostet €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Suche IP (Mac App Store)

“ScaleMaster” kostet €9.99 statt €19.99.

WP-Appbox: ScaleMaster (Mac App Store)

“DiskKeeper: Cleaner – Free…” kostet €0.99 statt €3.99.

WP-Appbox: DiskKeeper: Cleaner - Free Disk Space, Clean Junk, Boost Your Computer (Mac App Store)

“Quincy” kostet €24.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Quincy (Mac App Store)

“Chemistry for beginners” kostet €2.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Chemistry for beginners (Mac App Store)

“Fractions & Smart…” kostet €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Brüche & Pirates (Mac App Store)

“Boson – Audio Recorder and…” kostet €24.99 statt €29.99.

WP-Appbox: Boson - Audio Recorder and Editor (Mac App Store)

“Awesome Mails Pro Edition” kostet €4.99 statt €24.99.

WP-Appbox: Awesome Mails Pro Edition (Mac App Store)

“Space 2048″ kostet €1.99 statt €3.99.

WP-Appbox: Space 2048 (Mac App Store)

“Mechanism8 – Clean junk,…” kostet €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Mechanism8 - Clean junk, free disk space, boost your computer (Mac App Store)

“SmashOut” kostet €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: SmashOut (Mac App Store)

“Converters” kostet €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Converters (Mac App Store)

“Breezeblox” kostet €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Breezeblox (Mac App Store)

“CheckBook Pro” kostet €19.99 statt €24.99.

WP-Appbox: CheckBook Pro (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 ist seit Marktstart das weltweit am häufigsten verkaufte Smartphone

Apples iPhone-Reihe ist eine absolute Erfolgsgeschichte, die auch mit dem aktuellen iPhone 6 weiter anhält. Wie aus einer Studie US-amerikanischer Marktforscher hervorgeht, stellt Apples aktuellstes Smartphone das seit Monaten meistverkaufte Gerät dar und stellt damit die sonst so erfolgreiche Galaxy-Reihe des koreanischen Konkurrenten Samsung in den Schatten.

iPhone 6

Wie die Marktforscher von Counterpoint bekannt gaben, ist das Apple iPhone 6 das meistverkaufte Smartphone im Juni 2015 gewesen. Nach dem iPhone 6 folgt das größere Modell iPhone 6 Plus. Erst auf dem dritten und vierten Platz folgen die Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge von Samsung. Danach listen die Analysten wieder ein Apple-Smartphone auf, und zwar das alte iPhone 5s.

Apple bietet aktuell das erfolgreichste Smartphone der Welt an

Nachdem Apple das iPhone 6 vor gut zehn Monaten vorstellte, sicherte sich dieses Modell demnach den Spitzenplatz im weltweiten Verkaufsranking. Die Besonderheit stellt dabei vor allem dar, dass dies kontinuierlich bis dato der Fall ist. Dass Apples Smartphone-Reihe global so populär ist, bestätigen auch die vom Hersteller veröffentlichten Zahlen aus dem zurückliegenden Quartal. Demnach konnte Apple hier insgesamt 47,5 Millionen iPhones verkaufen.

Die Ursachen für die aktuelle Lage zur Smartphone-Sparte von Samsung schätzen die Marktforscher von Counterpoint ebenso ein. Demzufolge seien die beiden aktuellen Modelle schlichtweg zu teuer, um für die breite Masse eine iPhone-Alternative wie in den vergangenen Jahren darstellen zu können. Außerdem waren das Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge angeblich auch nicht so gut verfügbar. Apples positive Zahlen hängen hingegen vor allem mit der sehr guten Entwicklung der iPhone-Nachfrage in China zusammen. Hier konnte Apple vor allem das 5,5-Zoll große iPhone 6 Plus sehr oft absetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linkase Pro: Besserer 3G- und WLAN-Empfang fürs iPhone 5/5S

Erinnert ihr euch noch an die Ära in der Mobiltelefone sichtbare Antennen hatten? Diese Zeiten sind lange vorbei, denn die Netze sind seit Jahren so engmaschig, dass man fast überall problemlos telefonieren kann. Handys haben sich jedoch zu Smartphones weiterentwickelt und das Telefonieren ist nur noch ein relativ kleiner Aufgabenbereich der vielseitigen Hosentaschen-Computer. Viel wichtiger ist heutzutage eine gute Datenverbindung, denn hierüber laufen alle modernen Kommunikationswege ab: Internet-Browsing, Messenger-Dienste, soziale Netzwerke, Internettelefonie, Audio- und Video-Streaming, sowie die gute alte E-Mail.

Besserer Empfang ist mit dem Linkase Pro garantiert

Besserer Empfang ist mit dem Linkase Pro garantiert

Kurz gesagt: Ohne schnelle Datenverbindung ist ein Smartphone nicht mehr als ein teurer Taschenrechner. Leider haben die Mobilfunkanbieter versäumt die schnellen Datennetze flächendeckend auszubauen. Während man in Städten recht häufig auf ein sauberes 3G- und LTE-Signal trifft, schaut man in ländlichen Gebieten nicht selten in die Röhre. Doch selbst in Großstädten kommt es vor, dass Apples iPhone in bestimmten Gebäuden plötzlich nur noch einen schlechten oder gar keinen Empfang vorweisen kann. Dieses lästigen Problems hat sich nun der Taiwanesische Hersteller Absolute Technology angenommen. Er verspricht, dass sein Linkase Pro mindestens 1 Empfangssignal-Balken mehr aufs iPhone-Display zaubert, wobei man seit iOS 7 wohl eher von „Empfangs-Kreisen“ sprechen muss. Natürlich haben wir dieses Versprechen überprüft, mit überraschendem Ergebnis.

Absolute Technology setzt zur Verbesserung des 3G-Signals auf ein sogenanntes EMW-Element (EMW = Electro Magnetic Waveguide). Wie eine zusätzliche Antenne wird es aus dem Case herausgeschoben. Der schmale Streifen kann in der Tat als Verlängerung der iPhone-Antenne betrachtet werden. Er hat nämlich die Aufgabe die elektromagnetische Energie des 3G-Signals weiterzuleiten. Der bessere Empfang resultiert schließlich aus der Tatsache, dass das Mobilfunksignal nicht mehr von der Hand, die das iPhone festhält, abgeschirmt oder gestört wird. In der Bedienungsanleitung wird das Prinzip sehr anschaulich dargestellt.

Auch Vieltelefonierer profitieren vom Linkase Pro. Der Großteil der elektromagnetischen Energie wird vom Kopf weggeleitet. Dies sorgt nicht nur für besseren Empfang, sondern reduziert auch die Strahlenbelastung für den Körper. Schließlich ist immer noch nicht endgültig geklärt, ob Mobilfunkstrahlung für den Menschen schädlich ist oder nicht. Ein weiterer willkommener Nebeneffekt ist eine im Mittel um 20% längere Akkulaufzeit, da das iPhone durch den besseren Empfang die Sendeleistung herunterfahren kann. Auch den WLAN-Empfang kann das Linkase Pro verbessern. Wie sein Vorgänger verfügt es nämlich auch über ein EMW-Element für WiFi.

Je schlechter der Empfang in der Praxis ist, desto deutlicher kann das Linkase Pro seine Stärken ausspielen. Beispielsweise habe ich im Büro ein derart schlechtes 3G-Signal, dass das iPhone auf EDGE zurückfällt. Auch mit der deutlich langsameren Datenverbindung, die durch ein E neben dem Providernamen symbolisiert wird, sind mir nur 2 Empfangssignalbalken gegönnt. Auf die theoretischen 0,2 Mbit/s, die mit EDGE möglich sind, komme ich daher nicht einmal annähernd. Ziehe ich aber das EMW-Element aus dem Linkase Pro, reicht die Signalqualität sogar für eine stabile 3G-Verbindung mit 2 Balken. Der Effekt auf die Datenübertragung ist gewaltig. Statt magerer 0,05 – 0,1 Mbit/s (EDGE), mit denen selbst das Aufrufen einer mobilen Website quälend lange dauert, oder sogar gelegentlich scheitert, komme ich nun in den Genuss von satten 6-8 Mbit/s (HSPA), mehr als so mancher zu Hause über seine DSL-Leitung empfangen kann. Das EMW-Element des Linkase Pro hat also aus einer praktisch nutzlosen Datenverbindung einen flotten Internetzugang gezaubert. Der Geschwindigkeitszuwachs beträgt in meinem Fall 6.000-16.000% und fühlt sich in der Praxis auch genauso an.

Fazit

Ich bin vom Linkase Pro begeistert! Letzterer ist übrigens unabhängig von eurem Netzbetreiber. Leider funktioniert das Case nicht mit den LTE-Frequenzen in Deutschland. Das Linkase Pro könnt ihr direkt auf der Website von Absolute Technology kaufen. Es passt für das iPhone 5/5s und ist in schwarz, weiß, pink, grün, rot, gold und blau erhältlich. Der Preis von 39,95 Dollar geht in Ordnung. Für den Versand kommen nochmal 20 Dollar oben drauf. Zusammen sind das umgerechnet 44 Euro.

Leider konnte ich beim Nachfolgermodell für das iPhone 6 bzw. 6 Plus keine messbare Empfangsverbesserung feststellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft fährt Rekordverlust ein

microsoft-logo

Der einst größte Software-Hersteller hat offenbar größere Probleme. Microsoft musste gestern einen Verlust von 3,2 Milliarden US-Dollar bekannt geben und liegt damit das erste Mal so stark im roten Bereich wie noch nie zuvor. Auch die bereits gestrichenen Stellen können an dem Ergebnis nur wenig verändern und Microsoft strudelt immer mehr. Fakt ist, dass die Smartphones von Microsoft nicht gerade beliebt sind und der Kauf von Nokia sicherlich ein großer Fehler war. Auch die Tablets von Microsoft werden nicht mehr so gut verkauft und treiben den Konzern immer weiter ins Negativgeschäft.

Auch Software strauchelt
Nachdem mobile Betriebssysteme immer stärker im Kommen sind hat Microsoft auch im Desktop-Bereich ein großes Problem. Damit dürfte klar sein, welche Ära nun eingeläutet worden ist und welche Folgen dies für den Konzern haben könnte. Dennoch ist Konzernchef Satya Nadella optimistisch und hat gegenüber der Presse erklärt: “Die bevorstehende Veröffentlichung von Windows 10 wird neue Möglichkeiten für Microsoft und unser Ökosystem schaffen.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sid Meier’s Civilization V gratis statt 29,99 Euro – so geht’s

Sid Meier’s Civilization V Campaign Edition kann aktuell gratis statt 29,99 Euro geladen werden.

So geht’s

Die Kollegen von MacRumors haben eine Promocode-Aktion für den Strategie-Klassiker am Start. Also:

hier geht’s zur Deal-Seite

-> unter „Get my Code“ Code anfordern

-> im Mac App Store einlösen, fertig.

mehr gute Deals und App-Tipps in unserem heutigen App-Mix

Civilization V Logo

Wichtig noch: Die Codes gibt es nur solange der Vorrat reicht (danke, Ernest B).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 und OS X 10.11: Zweite öffentliche Beta als Download

iOS 9 und OS X 10.11. Apple hat soeben die zweite öffentliche Beta der jeweiligen Systeme zum Download bereit gestellt. Nachdem Apple im Laufe des gestrigen Abends die iOS 9 Beta 4 sowie OS X 10.11 Beta 4 zum Download bereit gestellt hat, folgt nun das Pendant für „normale“ Anwender.

ios9_experience

iOS 9 und OS X 10.11: Zweite öffentliche Beta ist da

Am heutigen Abend hat Apple nachgelegt und die zweite öffentliche Beta zu OS X El Capitan und iOS 9 freigegeben. Dabei handelt es sich übrigens um die identische Version, die Apple am gestrigen Tag für eingetragene Entwickler zur Verfügung gestellt hat. Die Updates können über das Apple Dev Center bzw. over-the-air am iOS-Gerät und über den Mac App Store am Mac geladen werden.

iOS 9 Beta 4 bzw. die zweite öffentliche Beta beinhaltet im Vergleich zur Beta 3 bzw. ersten öffentlichen Beta die Rückkehr der Privatfreigabe für Musik auf iOS-Geräten, eine angepasste Handoff-Oberfläche, Bild-in-Bild Funktion beim Abspielen von Video-Podcasts, ein neues Mitteilungs-Icon, neue Mitteilungsoptionen für HomeKit und mehr.

El Capitan

Bei OS X 10.11 arbeitet Apple bei der zweiten öffentlichen Beta weiter an der Leistung des Systems und hat Fehler beseitigt, die Geschwindigkeit sowie Stabilität erhöht. Konkrete neue Funktionen zur letzte Beta sind nicht bekannt. Noch wird es ein paar Wochen dauern, bis Apple die finale Version von iOS 9 und OS X 10.11 freigibt. iOS 9 wird vermutlich im September und OS X 10.11 im Oktober freigegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Legions of Steel: Taktisch geprägtes SciFi-Kampfspiel mit verschiedenen Spielmodi

Die Entwickler von Slitherine haben mit Legions of Steel einen weiteren Titel im deutschen App Store platziert.

Legions of Steel 1 Legions of Steel 2 Legions of Steel 3 Legions of Steel 4

Legions of Steel (App Store-Link) ist ein reines iPad-Spiel, das sich aktuell zum Preis von 9,99 Euro aus dem App Store herunterladen lässt. Die 378 MB große Anwendung nimmt auf dem Apple-Tablet 378 MB an Speicherplatz in Anspruch und erfordert mindestens iOS 5.1.1 auf dem Gerät. Leider kann das am 17. Juli dieses Jahres im Store veröffentlichte Kampfspiel bisher nur in englischer Sprache genutzt werden, auf eine deutsche Lokalisierung muss man bisher verzichten.

Die Hintergrundgeschichte von Legions of Steel beruht auf einer akuten Bedrohung eines Universums durch ein Imperium von Maschinen. Die Legion der Aliens und die U.N.E. (United Nations of Earth) sehen es als ihre gemeinsame Aufgabe, den Angreifer nachhaltig auszuschalten – und so kämpft man auf einer der beiden Seiten und bekommt es in verschiedenen Spielmodi mit taktischen rundenbasierten Kämpfen gegen eine Armee von hartnäckigen Gegnern zu tun.

Gespielt werden kann in Legions of Steel entweder in einem Kampagnen- und Skirmish-Modus, sowie gegen Freunde in einem Online-Battle über die Slitherine-Server, oder auch per Hotseat-Modus lokal auf einem Gerät. Der Spieler hat nicht nur die Möglichkeit, eine Armee auszuwählen, sondern sich damit auch ihre speziellen Eigenschaften, Fähigkeiten und Waffenarsenale zu eigen zu machen.

Umfassendes Tutorial hilft Anfängern, sich in Legions of Steel zurecht zu finden

In einer düsteren, aus der Vogelperspektive eingesehene Umgebung heißt es, die Ziele der aktuellen Mission zu erfüllen – beispielsweise eine bestimmte Anzahl des eigenen Kommandos ins sichere Ziel zu bringen. In rundenbasierten Manövern ist abwechselnd die eigene Truppe, dann wieder die der Feinde an der Reihe, und kann sich entweder abwartend verhalten, oder auch in die Offensive gehen. Zwischentüren, verschiedene Fortbewegungs-Modi, eine Auswahl von Waffen sowie ein undurchsichtiges Umfeld mit mehreren Gängen und Räumen sorgen für zusätzliche Anspannung. Insgesamt stehen 15 unterschiedliche Szenarien für den Einzelspieler oder Kontrahenten im Multiplayer-Modus bereit.

Über eine Anbindung an das Game Center von Apple lassen sich zusätzlich mehr als 20 Erfolge erringen und mit anderen Spielern aus der ganzen Welt teilen. Auch Anfänger werden in Legions of Steel nicht im Stich gelassen: Ein umfangreiches Tutorial führt in die Science Fiction-Welt ein und bietet Hilfe bei den ersten Missionen. Sicher schluckt der Fan von rundenbasierten Kampfspielen beim Preis des Spiels, allerdings bekommt man zum Preis von aktuell 9,99 Euro ein rundum gelungenes, spannendes Game dieses beliebten Genres.

Der Artikel Legions of Steel: Taktisch geprägtes SciFi-Kampfspiel mit verschiedenen Spielmodi erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Minecraft Film, Simpsons Update und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Doom and Destiny Advanced wird am 3. August im App Store erscheinen – bis dahin könnt Ihr Euch mit dem Vorgänger sehr gut vergnügen:

Doom and Destiny Doom and Destiny
(53)
2,99 € (universal, 94 MB)

Der Minecraft-Kinofilm hat einen Regisseur gefunden: Rob McElhenney kennen die Serienfreunde unter Euch vielleicht aus Law & Order bzw. Emergency Room. Der Produktions-Start soll in Kürze erfolgen:

Minecraft: Pocket Edition
(24700)
6,99 € (universal, 14 MB)

Minecraft Pocket Edition

Sony arbeitet aktuell an einem Emoji-Film, wie CultOfMac berichtet.

Die Hearthstone-Macher verdienen mit ihrer mobilen App inzwischen mehr als mit der schon viel länger erhältlichen PC-Version – genaue Zahlen hier:

Hearthstone: Heroes of Warcraft
(5598)
Gratis (universal, 779 MB)

Die GoPro-Macher arbeiten an einer iOS-App zum Bearbeiten von Videos.

Microsoft verwandelt Eure Mails in Chats. Die neue Anwendung startet vorerst aber US-Only. Bis zu einem möglichen Deutschland-Start bleibt deutschen Nutzern nur der Griff zur Outlook-App.

Outlook for iOS Outlook for iOS
(1394)
Gratis (universal, 41 MB)

Microsoft Send Bild

iTopnews-App des Tages

Das 10 Jahre junge kultige Star Wars Game gibt es endlich in einer neuen Retina-optimierten Version für den Mac – unsere Review hier:

Star Wars®: Knights of the Old Republic™ II
Keine Bewertungen
6,99 € (6291 MB)

Neue Apps

Synchronisiert Eure Zwischenablage zwischen Mac und iPhone:

Nice Clipboard Nice Clipboard
Keine Bewertungen
2,99 € (iPhone, 2.5 MB)
Nice Clipboard - a cloud synced clipboard manager Nice Clipboard - a cloud synced clipboard manager
Keine Bewertungen
2,99 € (1.8 MB)

Das neue Daedalic-Adventure bietet eine tolle Story und nette Grafik:

Anna Anna's Quest
Keine Bewertungen
17,99 € (1016 MB)

Findet schnell und einfach Dateien auf Eurem Mac:

Tembo 2.0 - Dateien Finden Tembo 2.0 - Dateien Finden
Keine Bewertungen
6,99 € (3.4 MB)

Die App zeigt Eure Emails praktischerweise in der Mitteilungszentrale:

eMail Widget - Emails in Notification Center verwalten eMail Widget - Emails in Notification Center verwalten
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 6.5 MB)

Updates

Die Foto-App bringt neue Tools, verbessert die Qualität und mehr:

Polarr Photo Editor Polarr Photo Editor
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 3.7 MB)

Das beliebte Simpsons-Game erhält neue Inhalte:

Die Simpsons™: Springfield
(78213)
Gratis (universal, 63 MB)

Das Rennspiel bringt frische fahrbare Untersätze:

CSR Classics CSR Classics
(4889)
Gratis (universal, 424 MB)

Die Koch-App bietet nun mobilen Foto-Upload:

IFTTT arbeitet jetzt auch mit Microsofts Office 365 und Deezer zusammen:

IF by IFTTT IF by IFTTT
(451)
Gratis (universal, 22 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2: iPhone 6 (Plus) mit Vertrag, Allnet-Flat 3 Monate kostenlos erhalten

Der Mobilfunkanbieter o2 hat eine neue Aktion aufgelegt, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Unter Motto „Das WOW der Woche“ erhaltet ihr die o2 Allnet-Flat 3 Monate lang gratis. Dabei könnt ihr euch für ein Wunsch-Smartphone entscheiden. Neben dem iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone 5S sind viele weitere Smartphones mit von der Partie. Steht ihr derzeit vor der Entscheidung, einen o2 Vertrag abzuschließen, so werft einen Blick bei der neuen o2 Aktion vorbei und sichert euch die Allnet-Flat 3 Monate lang gratis. Die Aktion ist heute gestartet und endet in wenigen Tagen am 27.07.2015. Also zugreifen.

o2_220715

Das WOW der Woche

Vom jetzigen Zeitpunkt bis einschließlich 27.07.15 erhalten Kunden von O2 bei Bestellung eines O2 Blue All-in Tarifs in Verbindung mit einem Top-Smartphone die Allnet-Flat 3 Monate gratis. Innerhalb dieses Zeitraums zahlt ihr ausschließlich die Rate ihres Smartphones. Blicken wir etwas näher auf das Angebot und betrachten dabei das iPhone 6 mit Vertrag bei o2.

Der o2 Blue All-In M bietet euch eine Allnet-Flat (deutsches Festnetz und alle dt. Handynetze), eine SMS-Flat und eine Internet-Flat mit LTE (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,1MBit/s). Zusätzlich erhaltet ihr eine kostenlose Festnetzrufnummer. Für diesen Tarif zahlt ihr montalich nur 22,49 Euro. Für das iPhone 6 16GB werden monatlich 30 Euro fällig.

Hier geht es zur o2 WOW Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch mit 75% Marktanteil im Q2 2015

Laut Strategy Analytics hat die Apple Watch einen weltweiten Marktanteil von über 75 Prozent im zweiten Quartal 2015 erreicht. Dabei ist der gesamte Markt um mehr als 450 Prozent seit vergangenem Jahr gewachsen. 5,3 Millionen Smartwatches im Q2 Im zweiten Quartal 2015 wurden laut Strategy Analytics 5,3 Millionen Smartwatches weltweit veröffentlicht, wovon alleine 4 Millionen (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch mit 75% Marktanteil im Q2 2015 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue appgefahren News-App startet nächste Woche

Wir haben gute Nachrichten für unsere Leser: In der kommenden Woche startet unsere neue News-App.

appgefahren iPhone 4 appgefahren iPhone 3 appgefahren iPhone 2 appgefahren iPhone 1

Es hat deutlich länger gedauert als von uns geplant, aber nun ist es endlich soweit. Alles ist bereit für die nächste Generation: Am kommenden Mittwoch, den 29. Juli, werden wir mit unserer brandneuen App starten, an der wir in den letzten Wochen hart gearbeitet haben. Während wir noch die letzten kleinen Handgriffe am Server vornehmen, wollen wir euch vorab mit allen wichtigen Informationen rund um die neue App versorgen.

Neue App ist übrigens das richtige Stichwort: Wir werden die neue appgefahren News-App nicht als Update, sondern als eigenständige App veröffentlichen. Wir sehen in diesem Schritt erhebliche Vorteile für euch, denn so könnt ihr euch die neue Anwendung ganz unverbindlich ansehen und euch dann für oder dagegen entscheiden (wir sind uns allerdings sicher, dass euch die neue App gefallen wird). Gleichzeitig gehen nicht alle eure Lesezeichen und Preisalarme verloren, die wir aufgrund der komplett neu aufgebauten App und der neuen Synchronisation nicht hätten übernehmen können.

Bis zum Start stellen wir euch alle Details vor

Zudem geben wir ein Versprechen: Die neue appgefahren News-App wird genau wie ihr Vorgänger vorerst komplett ohne Werbebanner auskommen, auch wenn das vermutlich eine lukrative Einnahmequelle für uns wäre. Für uns steht das Benutzererlebnis an erster Stelle – wir wollen, dass ihr unsere App jeden Tag mit großer Freude öffnet und nutzt.

Um die ganze Sache noch etwas spannender zu machen, gibt es in appgefahren 6.0 einen neuen Credits-Bereich. Man könnte das ein wenig mit Payback vergleichen: Ihr könnt für euren täglichen Login und das Schreiben von Kommentaren sowie die Teilnahme an Aktionen Punkte sammeln. Solche Aktionen sind beispielsweise ein Blick auf bestimmte Produkte, die Teilnahme an kleinen Umfragen oder das Ausprobieren von Apps. Die gesammelten Punkte können später gegen Gutscheinen für verschiedene Shops eingelöst oder für den guten Zweck gespendet werden. Wer darauf keine Lust hat, kann einfach einen großen Bogen um den neuen Credits-Bereich machen.

Außerdem bietet die App ein neues Design mit einem neuen Logo, verbesserte Ladezeiten (wirklich) und eine verbesserte Synchronisation von Lesezeichen und Preisalarm. Außerdem gibt es ein Widget für die Mitteilungszentrale, eine einfache App für die Apple Watch und eine verbesserte Darstellung auf dem iPad. Bis zum Start in einer Woche werden wir euch jeden Tag mit einigen Details aus der neuen App versorgen – es lohnt sich also, jeden Abend bei uns vorbeizuschauen.

appgefahren iPad

Und wir hätten da noch ein „One More Thing“: Auch unsere Webseite bekommt in den nächsten Wochen einen komplett neuen, frischen Anstrich. Ein genaues Datum können wir euch hier allerdings noch nicht nennen.

Der Artikel Die neue appgefahren News-App startet nächste Woche erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download: iOS 9 Public beta 2 und El Capitan OS X 10.11

Download: iOS 9 Public beta 2 und El Capitan OS X 10.11 auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple veröffentlicht iOS 9 Public Beta 2 und El Capitan OS X 10.11 Public Beta 2 als Download. Nach den gestrigen Updates für Entwickler veröffentlichte Apple soeben die zweite Runde […]

Der Beitrag Download: iOS 9 Public beta 2 und El Capitan OS X 10.11 erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweite Public Beta von iOS 9 und OS X El Capitan

Gestern Abend gab Apple neue Entwicklerversionen von OS X El Capitan sowie iOS 9 frei, heute steht nun auch die zweite Public Beta der nächsten großen Systemupdates zur Verfügung. Es handelt sich bei den öffentlichen Testversionen um dieselben Builds wie bei den gestrigen Entwicklerversionen. Ist man bereits Teilnehmer des öffentlich zugänglichen Betaprogramms, so tauchen die Updates über die S...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Public Beta von iOS 9 und OS X El Capitan

Einen Tag nach der vierten Beta von iOS 9 und OS X El Capitan für Entwickler, hat Apple nun die zweite Public Beta für beide Betriebssysteme veröffentlicht. Solltet ihr die erste öffentliche Beta bereits installiert haben, könnt ihr die neueste Beta von iOS 9 OTA bzw. OS X El Capitan über den Mac App Store […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Public Beta 2 für iPhone und iPad veröffentlicht

Apple hat iOS 9 in der Public Beta 2 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Erst gestern war die Beta 4 von iOS 9 herausgegeben worden. Endverbraucher, die sich entschieden haben, am öffentlichen Beta-Test für iOS 9 teilzunehmen, haben heute von Apple die zweite Beta-Version zur Verfügung gestellt bekommen, die inhaltsgleich mit der Beta (...). Weiterlesen!

The post iOS 9 Public Beta 2 für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor Gericht: Apple gegen den Rest der IT-Branche

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Samsung hat sich im Rechtsstreit gegen Apple – der übrigens seit 2011 zwischen den Unternehmen tobt – neue Unterstützung geholt. Diese Unterstützung ist nicht klein, da sie fast die gesamte IT-Branche umfasst. Unternehmen wie DELL, Gooogle, eBay und sogar Facebook haben eine Unterstützungserklärung für Samsung unterzeichnet, um das vom Gericht gefällte Urteil zu untergraben. Anscheinend sind Samsung rund 500 Millionen US-Dollar Strafe doch etwas zu hoch und alleine kommt man aus dem Fall offenbar nicht mehr heraus. Aus diesem Grund lässt man die Partner auf der Bildfläche erscheinen, um dem Gericht deutlich zu machen, dass sie das Urteil nicht gutheißen.

Man will auch die Summe minimieren
Die Konkurrenz hat sich dazu bekannt, dass das Vollstrecken des Urteils weitreichende Folgen haben könnte und Apple damit einen Freibrief bekäme, alle Unternehmen zu verklagen oder Lizenzen einzufordern. Aus diesem Grund will man das Urteil anfechten, um nicht selbst in die Schusslinie zu geraten. Apple selbst hat dem Gericht vorgeschlagen das Gesuch nicht zu berücksichtigen, da alle Unternehmen direkt mit Samsung zusammenarbeiten und daher auch Profit aus dem Urteil schlagen würden. Besonders Google würde sich sehr ärgern, wenn das Urteil vollstreckt werden würde. Es wird spannend, wie der Richter entscheiden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ICOON: Praktisches Bildwörterbuch für die nächste Auslandsreise

Geht es in umliegende europäische Länder, hat man oft einen entsprechenden Grundwortschatz zur Verständigung bereit stehen. Da das nicht immer gilt, hilft eine App wie ICOON weiter.

Icoon 1 Icoon 2 Icoon 3 Icoon 4

ICOON (App Store-Link), eine Universal-App für iPhone und iPad, lässt sich für kleine 99 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen. Die Anwendung ist 193 MB groß, kann auf alle Geräte ab iOS 7.0 geladen werden und steht in deutscher Sprache bereit. Eine iPhone 6-Optimierung wurde allerdings bisher von den Entwicklern von Amberpress noch nicht umgesetzt.

Auf Urlaubs- oder Geschäftsreisen im Ausland ist man schnell aufgeschmissen, wenn man nach einem bestimmten Begriff sucht, aber weder ein umfangreiches Wörterbuch mit sich führt, noch weiß, wie die gesuchte Vokabel auszusprechen ist. Vor allem Weltreisende oder Geschäftsleute, die binnen kürzester Zeit mehrere exotische Länder bereisen, können sich daher vom Bildwörterbuch ICOON, das auch in einer Papiervariante für 8,90 Euro (Amazon-Link) existiert, angesprochen fühlen.

Mehr als 1.000 Symbole und Fotos finden sich in der ICOON-App

In der ICOON-App für iPhone und iPad versammeln sich insgesamt über 1.000 verschiedene Symbole und Bilder des Alltags, die auf Reisen schnell per Fingerzeig zur Kommunikation genutzt werden können. So gibt es unter anderem Symbole zu Themen wie Haushalt, Hygiene, Gesundheit, Behörden und Freizeitaktivitäten, die in einem Archiv in 12 Kategorien zusammengefasst worden sind.

Insbesondere in der Essens-Rubrik finden sich zudem viele hochwertige fotorealistische Darstellungen von Gemüse-und Obstsorten, Brot und Käse, Fisch, Fleisch und Aufschnitt, sowie fertige Gerichte, die auf einem Teller angeordnet sind. Was mir allerdings gefehlt hat, ist eine Möglichkeit, die Symbole als Vollbild anzeigen zu lassen, sowie eine Favoritenliste und eine Historie. Ob diese Optionen bei einer App, die schon seit einiger Zeit im App Store zu finden ist, noch nachgereicht wird, ist fraglich.

Der Artikel ICOON: Praktisches Bildwörterbuch für die nächste Auslandsreise erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 22. Juli (10 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 19:19 Uhr – Apple: iOS 9 & OS X Public Beta 2 +++

Erst gestern hat Apple die Beta-Versionen an registrierte Entwickler verteilt, heute können auch die öffentliche Tester die neuen Versionen installieren und ausgiebig testen. Alle Änderungen haben wir hier zusammengefasst.

+++ 17:44 Uhr – Apple Watch: Bereits 75 Prozent Marktanteil +++

In den Quartalszahlen hat Apple zwar keine genauen Verkaufszahlen der Apple Watch genannt, laut dieser Analyse soll der Marktanteil der vor wenigen Monaten erschienenen Uhr aber bereits bei 75 Prozent liegen. Samsung kommt auf Platz zwei auf gerade einmal 7,5 Prozent.

+++ 17:31 Uhr – Civilization V: 30 Euro teures Mac-Spiel geschenkt +++

Das stolze 29,99 Euro teure Mac-Spiel Civilization V: Campaign Edition (App Store-Link) könnt ihr aktuell kostenlos aus dem Netz laden. Den benötigten Gutschein-Code könnt ihr auf dieser Webseite von MacRumors abrufen.

+++ 16:25 Uhr – iOS 8: Mittlerweile auf 85 Prozent aller Geräte +++

Apple hat auf seiner eigenen Webseite eine neue Statistik veröffentlicht: Demnach sollen 85 Prozent aller iOS-Geräte mittlerweile mit iOS 8 laufen, weitere 13 Prozent entfallen auf iOS 7. Bei diesen Werten kann sich die Android-Konkurrenz nur umschauen…

+++ 16:10 Uhr – Viking Mushroom: Erster Trailer veröffentlicht +++

Noch gibt es kaum Informationen rund um Viking Mushroom, außer dass es 2016 auf iPhone und iPad erscheinen soll. Der erste kleine Trailer sieht schon vielversprechend aus – wir mögen Jump’n’Runs mit einer so schönen Gestaltung.

+++ 15:38 Uhr – Studie: 72 Prozent in den Ferien erreichbar +++

Die neuste Studie von Bitkom belegt, dass 72 Prozent der Deutschen in den Ferien für den Chef erreichbar bleiben. Insgesamt wurden 545 Berufstätige befragt. Wie handhabt ihr die Erreichbarkeit in den Ferien?

+++ 13:25 Uhr – GoPro: Neue App im Anmarsch +++

Die Action-Kamera-Experten von GoPro werden laut TechCrunch schon bald eine neue App zur Bearbeitung und zum Teilen von zuvor aufgenommenen Videos veröffentlichen. Erst kürzlich wurde mit der Hero4 Session eine neue Kamera vorgestellt.

+++ 8:40 Uhr – eBay: iPhone 5 32 GB generalüberholt für 259 Euro +++

Das iPhone 5 mit 32 GB gibt es in schwarz oder weiß für nur je 259 Euro (zum Angebot). „Der technische Zustand des Artikels ist tadellos“. Der Verkäufer ist vertrauenswürdig.

+++ 7:14 Uhr – iOS 9 Beta: Keine Rezensionen mehr +++

Ein vernünftiger Schritt von Apple: In der neuen iOS 9 Beta können Nutzer keine Apps mehr im App Store bewerten und so ernstgemeinte, aber dennoch unfaire Bewertungen hinterlassen. Mehr zur neuen Version gleich bei uns in den News.

+++ 7:12 Uhr – Microsoft: Quartalszahlen kein Hit +++

Während Apple mit seinen Zahlen mal wieder vollends überzeugen kann, läuft es bei Microsoft nicht so gut. Das Unternehmen konnte gestern Abend zwar 22,2 Milliarden US-Dollar Umsatz vorweisen, erzielte gleichzeitig aber auch einen operativen Verlust von 2,2 Milliarden US-Dollar.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 22. Juli (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 und El Capitan: Zweite öffentliche Beta steht zum Download bereit

itunesEinen Tag nach der Ausgabe der vierten iOS 9-Vorabversion für Entwickler und knapp zwei Wochen nach dem Start der Public Beta hat Apple jetzt die zweite öffentliche Beta der Herbst-Updates auf iOS 9 und OS X El Capitan ausgegeben. Die öffentlichen Beta sind identisch mit den gestern zum Download bereitgestellten Developer-Versionen und lassen sich auf registrierten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Bewertungen unter iOS 9 Beta nicht mehr möglich

Für viele Entwickler ein Segen. Apple untersagt die Bewertung einer App sofern die iOS 9 Beta installiert wurde. Der folgende Hinweis erscheint bei dem Versuch eine Bewertung/Review für eine App abzugeben. Wie auch wir immer wieder feststellen, ist ein Schwerpunkt vieler Anwender die Lauffähigkeit gewohnter Apps bezogen auf eine iOS Beta-Version. Eine Beta ist nicht dafür geeignet, die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategy Analytics: Apple Watch Marktanteil bei 76 Prozent

Am gestrigen Tag wurden die Apple Quartalszahlen für die Monate April bis Juni 2015 bekannt gegeben. Wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, gab Apple keine Verkaufszahlen zur Apple Watch bekannt, so dass nur darüber spekuliert werden kann, wieviele Uhren Apple verkaufen konnte. Etwas ausführlicher haben wir uns zu diesem Thema bereits im Laufe des Tages geäußert. Wir schätzen, dass Apple in etwa 3 Millionen Geräte verkaufen konnte. Geht man von einem Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar Umsatz durch die Apple Watch sowie einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 500 Dollar aus, so gelangt man zu den 3 Millionen verkauften Apple Watches. Wie gesagt, dass ist unsere eigene Prognose und basiert lediglich auf ein paar Überlegungen und Rechenspielen.

Apple Watch 2

Strategy Analytics: Apple Watch Marktanteil bei 75 Prozent

Die Marktbeobachter von Strategy Analytics haben sich ebenso mit der Apple Watch und den Verkaufszahlen beschäftigt. Demnach konnte Apple 4 Millionen Geräte im zweiten Kalenderquartal verkaufen und damit einen Marktanteil von 75,5 Prozent für sich verbuchen. Samsung, so behaupten die Analysten konnte 400.000 Smartwatches im Q2/2015 verkaufen. Im zweiten Quartal 2014 sollen es noch 700.000 gewesen sein. Alle anderen Smartwatch-Hersteller kommen laut Strategy Analytics auf 900.000 Smartwatches.

strategy_watch_marktanteile

Blickt man auf die Marktanteile, so verbucht Apple die genannten 75,5 Prozent. Samsung, das im zweiten Quartal 2014 noch auf einen Marktanteil von 73,6 Prozent blickte, ist auf 7,5 Prozent abgerutscht. Die restlichen 17 Prozent entfallen auf andere Hersteller.

Neil Mawston, Executive Director at Strategy Analytics, added, “We estimate Apple Watch shipped 4.0 million units and captured a dominant 75 percent smartwatch marketshare worldwide in Q2 2015. Apple Watch launched in sixteen major countries and saw decent take-up from iPhone loyalists in the United States and elsewhere. Apple Watch has clearly raised the bar for the global smartwatch industry. The ball is now in the court of rivals, like Samsung, to respond.”

Ob es nun 3 Millionen oder 4 Millionen verkaufte Apple Watches im Q2/2015 waren, lassen wir mal dahingestellt. Der Marktstart der Apple Watch zeigt, wie ordentlich Apple den Markt gerade aufmischt und von jetzt auf gleich Verkaufszahlen erreicht, von denen anderen Hersteller nur träumen. Nach wie vor ist der Markt für Smartwatches noch in den Kinderschuhen. Die kommenden Jahre werden noch einige Neuerungen und Verbesserungen mit sich bringen.

Apple selbst ist von den Apple Watch Verkaufszahlen positiv überrascht. Im Rahmen der Bekanntgabe der gestrigen Quartalszahlen hieß es, dass in den ersten neun Wochen mehr Apple Watches verkauft wurden als zum damaligen Zeitpunkt beim iPhone (2007) und beim iPad (2010).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: 97 Prozent der Käufer mit der Apple Watch zufrieden

Eine neue Studie stellt der Apple Watch Bestwerte bei der Kundenzufriedenheit aus. 97 Prozent der 800 befragten Nutzer sind demnach mit ihrer Apple Watch "zufrieden" oder "sehr zufrieden/begeistert". Die Umfrage wurde in Zusammenarbeit von Techpinions und Wirstly durchgeführt. Anders als vermutet werden könnte waren bei den befragten Personen nicht großteils technikbegeisterte...

Studie: 97 Prozent der Käufer mit der Apple Watch zufrieden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta: Fehler behoben, Privatfreigabe zurück, keine AppStore-Bewertungen mehr

Gestern Abend hatte Apple die vierte Beta von iOS 9 veröffentlicht. Inzwischen steht auch der Download für die Public Beta zur Verfügung und es sind die ersten Neuerungen bekannt geworden. Entscheidend sind dabei drei Aspekte. Zum Einen funktionieren nun die meisten Apps (darunter auch meine) wieder ohne Abstürze und sonstige Problemchen. Zweitens hat Apple wie angekündigt die im Zuge von iOS 8.4 und Apple Music entfallene Privatfreigabe für Musik wieder integriert. Und drittens dürften sich alle App-Entwickler freuen, dass es Apple endlich unterbindet, App-Bewertungen unter der Beta von iOS 9 zu vergeben. Diversen (Public Beta) Nutzern war offenbar nicht bekannt, dass die Apps noch gar nicht an iOS 9 angepasst sein können. Die dennoch daraus resultierenden schlechten Bewertungen waren bereits seit einiger Zeit ein Ärgernis für Entwickler.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 und El Capitan Public Beta 2 soeben veröffentlicht

Gute Nachrichten für Public-Beta-Tester. Beta 2 von iOS 9 wurde soeben veröffentlicht.

Zwei Wochen nach Veröffentlichung der ersten Beta geht es also im bekannten Rhythmus weiter. Bedient werden iPhone, iPad und iPod touch. iOS 9 selbst wird im Herbst für alle User erscheinen. Erst gestern hatte Apple die vierte Beta von iOS 9 für Entwickler bereitgestellt.

Update: Auch die neue Public Beta von El Capitan ist da (danke, Stefan S04).

Public Beta iOS 8.3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Tester: iOS 9 & OS X 10.11 Public Beta 2 steht bereit

Einen Tag nachdem die vierte Beta von iOS 9 an Entwickler verteilt wurde, gibt es nun auch für öffentliche Tester Nachschub. Auch für den Mac gibt es die entsprechende, zweite Beta ohne nennenswerte Neuerungen. Damit bleibt Apple seinem Zwei-Wochen-Takt weiter treu.

ios-9-intelligenz

Die neue Version kann in den Softwareaktualisierung einfach drahtlos heruntergeladen werden. Beta 4 bringt unter anderem die Privatfreigabe für Musik zurück. Außerdem können Video-Podcasts auf dem iPad jetzt als Bild-in-Bild angezeigt werden und der Hinweis auf Handoff wurde im Multitasking-Menü am unteren Rand platziert. Von dort aus lässt sich die App nach oben ziehen.

Ansonsten sind auch die gewohnten Performance-Verbesserungen und Fehlerbehebungen mit von der Partie. Einige Entwickler meldeten aber, dass die Radio-Stationen in Apple Music seit dem Update nicht mehr funktionieren.

Bildschirmfoto 2015-07-21 um 21.20.15

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist daran komisch auf Frösche zu tippen?

Tap_the_Frog_Doodle_IconTja, das könnte man sich ja bei vielen Spielen fragen. Aber hier haben wir es mit einem Spiel zu tun, das wirklich kurzweilig ist und Spaß bringt.

Die bis morgen früh kostenlose App Tap the Frog: Doodle ist ein symphatisch gemachtes Reaktionsspiel, das aus 88 Minispielen besteht. Hier ist Schnelligkeit und Präzision gefragt. Jeder Level (hier als Minigame bezeichnet) stellt Dich vor eine neue Aufgabe.

Mal musst Du nur einen Frosch einer bestimmten Farbe antippen, dann gilt es, einen sich bewegenden Frosch genau zur vorgebenen Zeit zu berühren oder zwei Frösche nacheinander jeweils fünfmal anzustupsen. Dann musst Du auf Zeit eine Telefonnummer eintippen, startende Frösche durch Antippen betäuben, und so weiter… Einige weitere Beispiele kannst Du im Trailer-Video sehen.

Jedes Minispiel ist anders und wieder neu – und überall gilt es, die fünf Sterne zu schaffen.

Das Ergebnis wird nämlich bewertet und entsprechend der benötigten Zeit gibt es Sterne und Froschdollars. Mit diesen Froschdollars schaltest Du neue Level frei – und davon gibt es wie oben erwähnt, insgesamt achtundachtzig.

Schnell erwischt man sich dabei, auf der Jagd nach immer besseren Zeiten die Spiele wieder und wieder zu versuchen. Das liegt auch daran, dass die Anforderungen zum Erreichen der 5 Sterne Höchstwertung schon etwas höher sind, ein einziges Zögern und man hat keine Chance auf fünf Sterne.

Insgesamt ein nettes Casual-Spiel für Zwischendurch mit ordentlich Abwechslung und nicht zu leichten Reaktionsaufgaben. Eine gute Idee kann es sein, das Spiel mal mit Freunden (auf einem Gerät) zu spielen. Wer ist schneller?

Tap the Frog: Doodle läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Das Spiel braucht 41,1 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 1,99 Euro. Kostenlos bis mindestens 23. Juli 2015, 9:00 Uhr.

Gut gemacht: Die Level (Minispiele) sind alle unterschiedlich gemacht und fordern schnellste Reaktion und teilweise auch Präzision von den Spielern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-Manager: Wissen nicht, wofür die Apple Watch taugt

Nur fünf der zwanzig beliebtesten iPhone-Apps haben Versionen für die Apple Watch entwickelt. Die Gründe dafür sind verschieden: Einige Anwendungen, wie etwa Youtube, fallen schon von Beginn an aus dem Raster. Andere Entwickler aber überlegen noch, welchen Sinn eine App auf der Uhr hat. So zum Beispiel Facebook.

Eigentlich liegt es ja nicht in Apples Natur, andere Hersteller um etwas anzuflehen. Doch vor dem Start der Apple Watch soll Cupertino mehrfach versucht haben, Facebook für eine Anwendung zu gewinnen. Bis heute allerdings ist in dieser Richtung nichts passiert, denn der Zuckerberg-Riese erkennt noch keinen Mehrwert. In der New York Times schreibt ein Facebook-Manager:

Ich weiß nicht, ob wir eine App so programmieren können, dass sich Facebook auf der Apple Watch gut anfühlte. Am Ende wird man doch ohnehin sein Smartphone herausholen.

Auch Snapchat reiht sich ebenso wie Google in die Liste derer ein, die noch etwas zögern. Dabei hat doch gerade Google mit Android Wear viel Erfahrung sammeln können.

Konzept: Facebook auf der Apple Watch.

Apple-Watch-Facebook-App-von-Daniel-Macedo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich bestellbar: der neue Creative Sound Blaster Roar 2

Schon der Bluetooth-Speaker Creative Sound Blaster Roar war ein großer Erfolg.

Bei Amazon ist er aktuell als „Bestseller Nr.1″ gelistet. Jetzt ist der Nachfolger da: der Creative Sound Blaster Roar 2. Die neue Generation des portablen Speakers optimiert den Vorgänger noch mal um einiges. Die Roar 2 ist kleiner als der Roar 1, etwas leichter und damit insgesamt kompakter. Auch am Design wurde noch mal gefeilt. Gut so, der Roar 2 wirkt stylischer.

sound blaster roar 2 creative

Aber das Wichtigste – der Klang: Creative verspricht, dass der Roar 2 noch ausgewogener als der Roar 1 aufspielt. Satt, prägnant, aber nicht zu fett – so gefiel uns schon der Roar 1.

Verbindung zum iPhone und iPad via Bluetooth

Die Verbindung zum Smartphone oder Tablet wird ganz einfach über Bluetooth hergestellt. Auch die Anschlussflut auf der Rückseite – siehe Foto – lässt keine Wünsche offen.

creativeroar2vor

In zwei Farben erhältlich

Fünf Hochleistungs-Lautsprecher-Treiber optimieren im Roar 2 das Klang-Erlebnis. Er ist in zwei Farben für je 175 Euro bestellbar: in schwarz und weiß. Wir haben den weißen Roar 2 geordert, er soll zwischen dem 24. und 28. Juli bereits bei uns eintreffen. Wir sind gespannt, denn der Roar 1 hat uns bereits monatelang gute Dienste erwiesen.

hier Creative Sound Blaster Roar 2 ansehen:
Roar 2 in schwarz 
Roar 2 in weiß

hier Creative Sound Blaster Roar 1 ansehen

creativeroar2hinten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Otterbox Strada Series für das iPhone 6: Robustes Leder-Case kombiniert Rundumschutz und Stil

Wer nicht auf zuverlässigen Fallschutz bei gleichzeitigem unaufdringlichen Leder-Design verzichten will, kann seit kurzem zur Otterbox Strada Series greifen.

Otterbox Strada

In vielen Fällen schließt sich ein stilvolles Smartphone-Case und ein sicherer Fallschutz nahezu aus. Genau an diesem Punkt setzt das neue Produkt von Otterbox, die Strada Series für das iPhone 6, an. Die Schutzhülle lässt sich aktuell in zwei verschiedenen Farben, nämlich in Schwarz und Bordeaux-Rot zum Preis von 49,99 Euro, unter anderem bei Amazon oder direkt beim Herstellern, erstehen und ist im Stil eines klassischen Book-Type Flipcases gehalten.

  • Otterbox Strada Series für das iPhone 6 in Schwarz und Rot für 47,37 Euro (Amazon-Link)

Der Hersteller Otterbox ist seit jeher bekannt für seine stabilen und sehr robusten iPhone- und iPad-Cases, die allen Widrigkeiten des Alltags mit Leichtigkeit begegnen und sich vor allem für extreme Situationen, beispielsweise auf Reisen oder auf einer Baustelle, eignen. Die Otterbox Strada Series für das iPhone 6 ist eine hochwertig verarbeitete Folio-Schutzhülle, die aus einem Materialmix zwischen echtem Leder und einem stabilen Kunststoff hergestellt wird.

Insbesondere letzteres sorgt für die gewohnt robuste Otterbox-Qualität, die laut Angaben der Hersteller dank eines mehrlagigen Schalen-Designs und innenliegender Lamellenstruktur für einen entsprechenden Schutz bei Stürzen sorgen sollen. Ein eingearbeiteter Magnet an der rechten Seite der Schutzhülle sorgt dafür, dass der Deckel aus Leder nicht unfreiwillig aufklappt. Beim Umklappen des Covers hält selbiger Magnet den Deckel ebenfalls an seinem Platz. Probleme mit dem Mobilfunk- oder WLAN-Empfang konnte ich zumindestens bei meinem schwarzen Testmodell zu keiner Zeit feststellen.

Unauffälliges Kreditkartenfach im Frontdeckel der Otterbox Strada Series

Eingelegt wird das iPhone 6 mit leichtem Druck in das rundum verschließende Kunststoff-Case, das zudem im Inneren über ein flexibleres Silikon-Inlay verfügt. Selbstverständlich sind alle Anschlüsse, darunter auch der Mute-Button, der Lightning-Port, die Kopfhörerbuchse und der Lautsprecher, sowie die rückseitige Kamera und der An-/Aus-Button, problemlos nutzbar, sind aber teils mit Silikon-Buttons überzogen.

Im Inneren ist die Otterbox Strada Series für das iPhone 6 zusätzlich mit einem weichen grauen Mikrofaser-Stoff ausgelegt, der auch auf der Rückseite des Frontcovers zu finden ist. An selbiger Stelle gibt es zudem einen kleinen, unauffälligen Einschub für Geldscheine oder Kreditkarten, die so mitsamt des iPhones sicher transportiert werden können.

Abgesehen von der sehr wertig wirkenden Lederummantelung, die mit kleinen Ziernähten versehen ist, macht die Otterbox Strada Series überraschenderweise keinen zu monströsen Eindruck. Mit einer Dicke von etwa 1,1 cm liegt das Case nur minimal über den Maßen anderer Standard-Cases – und bietet darüber hinaus noch einen überdurchschnittlichen Schutz im Alltag. Insbesondere eine vertikale Ziernaht auf dem vorderen Ledercover und ein kleiner Ausschnitt für den Lautsprecher sorgen für eine stilvolle Ansicht, die auch auf einem Konferenztisch im Unternehmen nicht fehl am Platz ist. Otterbox hat mit der Strada Series für das iPhone 6 eine hervorragende, hochwertige Möglichkeit geschaffen, Stil und Schutz miteinander zu verbinden.

Otterbox Strada Series iPhone 6 4

Der Artikel Otterbox Strada Series für das iPhone 6: Robustes Leder-Case kombiniert Rundumschutz und Stil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ticker: Civilization V für den Mac kostenlos; Rabatt auf Mac mini mit 2,6 GHz

Civilization V für den Mac kostenlos - MacRumors und Aspyr Media verschenken bis zum 31. Juli die Mac-App-Store-Version des Strategiespiels. Der auf der verlinkten Web-Seite erzeugte Code (durch Klick auf "Get My Code") wird im Mac-App-Store unter "Einlösen" eingegeben.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzer der iOS-9-Beta dürfen keine Rezensionen mehr im App Store abgeben

iOS 9 testen, Monate vor dem offiziellen Release – toll. Die Veröffentlichung von Public-Betas hat aber auch seine Schattenseiten. Eine davon: Unerfahrene Anwender geben in schlechten Bewertungen im App Store den Entwicklern die Schuld, sollte eine App unter iOS 9 nicht richtig funktionieren. Darunter leidet die Bewertung, die viele als Kauf- oder Download-Kriterium heranziehen. Dem schiebt Apple künftig einen Riegel vor. Nutzer der Betaversion von iOS 9 können künftig keine Rezensionen mehr...

Nutzer der iOS-9-Beta dürfen keine Rezensionen mehr im App Store abgeben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufszahlen: iPhone und iPad nun gleichauf mit allen Windows-PCs

Apple iPad

In den zurückliegenden zwölf Monaten sind nach Angabe eines Analysten erstmals genauso viele iOS-Geräte wie Windows-PCs weltweit verkauft worden – ein "symbolisches" Ereignis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Entwickler-Training: Stark reduziert und ständig erweitert

Wer sich mit der Materie der Programmierung für das Internet auseinandersetzen will, hat nun bei StackSocial die Gelegenheit dazu. Denn dort gibt es jetzt ein Trainingspaket von OSTraining für 79 statt 2000 Dollar – ihr könnt also 96 Prozent sparen. WordPress, Joomla, Drupal WordPress, Joomla, Drupal – das Internet im Allgemeinen und Webseiten im Besonderen (...). Weiterlesen!

The post Web-Entwickler-Training: Stark reduziert und ständig erweitert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Wir wissen nicht wozu die Apple Watch gut ist

Apple Watch

Die Apple Watch ist ein völlig neues Gerät und man vermisst immer noch das größte soziale Netzwerk als App auf der Uhr. Dies scheint aber einen triftigen Grund zu haben: Facebook weiß nicht, was man mit der Apple Watch anstellen soll. Zwar werden Push-Nachrichten über den normalen Push-Dienst auf die Apple Watch übertragen, aber eine native App auf der Apple-Watch sei im Moment noch nicht geplant, da man sich nicht im Klaren ist, welche Funktionen überhaupt abgebildet werden sollen. Natürlich ist dies eine gute Frage, aber einen Auszug des News-Feeds könnte Facebook schon auf der Apple Watch anbieten.

MatchMe
In unseren Augen wäre es schon ausreichend, wenn man beispielsweise ein Freundschaftsanfrage direkt über die Apple Watch steuern könnte, oder wie schon beschrieben, die wichtigsten News anzeigt bekommt. Dies wäre sicherlich ein angenehmer Effekt auf der Apple Watch, aber wie schon Facebook sagt – einen wirklich guten Grund für die Apple Watch gibt es noch nicht, da die Verteilung in der Bevölkerung einfach noch fehlt und dadurch auch keine Flächendeckende Abbildung einer App möglich ist.

Was würdet ihr von einer Facebook-App auf der Apple Watch fordern?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 22.7.15

Produktivität

OX Drive (AppStore Link) OX Drive
Hersteller: Open-Xchange Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Newsflow - RSS News Reader with Feedly, Feedbin, Feed Wrangler, NewsBlur syncing (AppStore Link) Newsflow - RSS News Reader with Feedly, Feedbin, Feed Wrangler, NewsBlur syncing
Hersteller: Rocky Sand Studio Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
DoOneThing - Single Task Manager (AppStore Link) DoOneThing - Single Task Manager
Hersteller: Adam Mathes
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Loose Leaves (AppStore Link) Loose Leaves
Hersteller: Jesse Lamb
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Dienstprogramme

Ping Console (AppStore Link) Ping Console
Hersteller: Ratlake Technologies Limited
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Organizer for Wikipedia (AppStore Link) Organizer for Wikipedia
Hersteller: Longquan Zhu
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Fotografie

Pixy: PhotoManager
Hersteller: FMX CO., LTD.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Soziale Netze

Messenger for Facebook - Chat Lite (AppStore Link) Messenger for Facebook - Chat Lite
Hersteller: Longquan Zhu
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Grafik & Design

Image Tools Pro (AppStore Link) Image Tools Pro
Hersteller: Abdul Rahim Khurram
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Bildschirmfoto 2015 07 22 um 17 57 01

Medizin

PlasticSurgery (AppStore Link) PlasticSurgery
Hersteller: cesar augusto arce vargas
Freigabe: 12+
Preis: Gratis Download

Musik

Easy REX Player (AppStore Link) Easy REX Player
Hersteller: Young Ho Lee
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Boson Express - Audio Recorder and Editor (AppStore Link) Boson Express - Audio Recorder and Editor
Hersteller: Simon Szpilewski
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Video

Total Video2Gif (AppStore Link) Total Video2Gif
Hersteller: etinysoft Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Spiele

CG Madness (AppStore Link) CG Madness
Hersteller: Sven Reinck
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Chinese Chess Master (AppStore Link) Chinese Chess Master
Hersteller: CAT VIET SOFTWARE DEVELOPMENT & MEDIA JSC
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Solitaire Flat (AppStore Link) Solitaire Flat
Hersteller: ZHAO QIAN
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Astronomical Ipsilon Simulator (AppStore Link) Astronomical Ipsilon Simulator
Hersteller: Alfonso Mascarenas Gonzalez
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Army Chess Free (AppStore Link) Army Chess Free
Hersteller: ZHONGYUAN SHEN
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple "Shot on iPhone 6"-Parodie aufgetaucht: Schmunzeln garantiert

Werbekampagnen sind auch für ein derartig erfolgreiches und bekanntes Unternehmen wie Apple wichtig. Daher schaltet das Unternehmen auf seinem eigenen YouTube-Kanal immer wieder Clips frei und zeigt diese auch im Fernsehen. Grund genug, um aufgrund der Prominenz der Clips eine passende Parodie dazu herauszubringen. Und genau das hat Elite Daily Labs nun getan. Der Clip ist - zugegeben - kein Lautloslach-Garant, aber ein Schmunzeln zaubert er allemal ins Gesicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Mehr Android-Wechsler denn je, China wird Apples größter Markt

Zu der Bekanntgabe der gestrigen Apple Quartalszahlen haben wir uns bereits intensiv geäußert. Erlaubt uns noch eins, zwei Randbemerkungen, bevor wir das Thema zu den Akten legen. Im Conference Call, bei dem sich Apple CEO Tim Cook und Apple Finanzchef Luca Maestri den Fragen der Analysten gestellt haben, äußerten sich die Apple Manager unter anderem auch etwas intensiver zum iPhone und zu den Chancen in China.

Mehr Android-Wechsler denn je

iphone_entwicklung

Die Kollegen von sixcolors waren so freundlich und haben eine Mitschrift zum gestrigen Conference Call zur Verfügung gestellt. Unter anderem äußerte sich Cook wie folgt

The strong iPhone results were broad-based, in both developed and emerging markets, and we experienced the highest switcher rate from Android that we’ve ever measured.

Niemals zuvor verzeichnete Apple eine größere Android-Wechslerrate zum iPhone.

Chancen in China

umsatz_china

Zu den Chancen in China gab Cook folgendes zu verstehen

Our results from greater China were outstanding, with revenue growth of 112 percent and iPhone unit growth of 87 percent. This is particularly impressive given IDC’s estimate of only 5 percent for the greater China smartphone market. We also achieved our highest-ever PC market share in the segment, with Mac sales growing 33 percent over last year. And our ecosystem in China continues to grow at a very fast pace, with App Store revenue more than doubling in the quarter.

Wie die eingebundene Grafik zeigt, erreicht Apple sowohl in Amerika als auch in Europa ein solides Wachstum. Blickt man auf die Umsatzsteigerung in China, so zeigt sich das Potential. In China machte Apple einen Umsatz von 13,2 Milliarden Dollar. Damit hat China die Umsätze in Europa (10,3 Milliarden Dollar) längst überholt. Es ist nur eine Frage der Zeit, die die Apple Umsätz in China auch die Umsätze in den USA (20,2 Milliarden Dollar) überholen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Send: Microsofts E-Mail-Messenger vorerst nur in den USA

ms-send Schon seit Ende Mai wissen wir: Microsoft arbeitet an einem Mail-basierten Messenger. Heute nun wurde die vor zwei Monaten unter dem Arbeitstitel „Flow“ geleakte Kurznachrichten-App in Apples Software-Kaufhaus eingestellt , lässt sich vorerst aber nur in den USA und in Kanada (bzw. mit entsprechenden iTunes-Länder-Konten) aus dem Netz laden. Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Znaps: Die Ladekabel-Alternative für Dein iDevice

Znaps: Die Ladekabel-Alternative für Dein iDevice auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Wer ein MacBook besitzt, kennt die Vorzüge der MagSafe-Ladekabel. Diese verbinden sich nämlich nicht über eine Steckverbindung, sondern über einen Magnetport. Das heißt, wenn Ihr über das Kabel stolpert, reißt […]

Der Beitrag Znaps: Die Ladekabel-Alternative für Dein iDevice erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr verkaufte iOS-Geräte als Windows-PCs

Gestern Abend wurden die Quartalszahlen für das dritte Fiskalquartal 2015 bekanntgegeben, darunter auch die Verkaufszahlen von iPhones und iPads in besagtem Zeitraum. Interessant dabei ist, dass Apple mittlerweile mehr iOS-Geräte verkauft, als der Markt Windows-PCs.

Die 47,5 Millionen iPhones und die 10,9 Millionen iPads – aus Ermangelung an Verkaufszahlen für den iPod touch wird dieser nicht berücksichtigt – summieren sich auf zu 58,4 Millionen iOS-Geräten, die Apple zwischen April und Juni verkauft hat. Wie Benedict Evans von a16z auf Twitter gepostet hat, hat Apple damit jetzt den PC-Markt überholt.

Für Android mag das keine besondere Nachricht sein, denn Smartphones und Tablets, die mit dem Google-Betriebssystem ausgestattet sind, konnten schon im März 2012 mehr Verkäufe für sich verbuchen als die PCs. Für Apple, die ein deutlich übersichtlicheres Line-Up an Geräten haben und sich quasi nur an den High-End-Bereich wenden, ist das aber schon eine Errungenschaft.

Ganz allgemein sind mobile Geräte mittlerweile dominierend, wie auch die Anzahl der verfügbaren Geräte zeigt. Insgesamt soll es 1,5 Milliarden PCs geben. Während Android-Geräte auch da schon drüber liegen, ist es bei iOS-Devices vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis das ebenfalls passiert. Wenn das Wachstum anhält, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: iPhone 6 das meistverkaufte Smartphone – seit zehn Monaten

Apple und Samsung

Neun Monate in Folge ist das größere iPhone 6 nach Angabe eines Marktforschungsunternehmens das weltweit am häufigsten verkaufte Smartphone. Samsungs Galaxy-S-Reihe habe erstmals nicht den Thron erklimmen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Michael von iTopnews analysiert Apple Zahlen im TV

Michael von iTopnews ist regelmäßig im Deutschen Anleger-Fernsehen zu sehen.

Heute hat sich Michael mit DAF-Moderatorin Annika Boos über die frischen Quartalszahlen von Apple unterhalten. Dabei geht’s um die Bewertung der Zahlen, die Dominanz des iPhones, die Markteinführung und das Potential der Apple Watch sowie den Wachstumsmarkt China.

Das komplette Interview mit Michael könnt Ihr hier anschauen.

Weitere DAF-Interviews mit Michael zum Beispiel hierhier und hier.

DAF Apple iTopnews

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Deep Dreamer“: Mac-App für Googles Traum-Experiment

dreamDie Software-Schmiede Realmac Software hat die Erkenntnisse des von Google durchgeführten „Neural Network“-Experiments, das hier beschriebene Deep Dream-Projekt, in eine Mac-Applikation verpackt und biete den so entstandenen „Deep Dreamer“ jetzt als Beta-Download zum Testen an. Ähnlich wie die inzwischen zu Hauf verfügbaren Web-Anwendungen – Dreamscope und DeepDreamIt gehören ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monowear: Alternatives Apple Watch-Armband aus Leder mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Ihr habt eine Apple Watch, sucht etwas farbliche Abwechslung, aber wollt nicht gerade hunderte von Euro für ein Ersatz-Armband von Apple ausgeben? Wir haben uns ein Lederband von Monowear genauer angesehen.

Monowear Apple Watch Armband 2

Schon vor kurzem haben wir euch über das Kickstarter-Projekt von Monowear, die ihre Dritt-Armbänder für die Apple Watch erfolgreich finanzieren konnten, berichtet. Mittlerweile war ich so neugierig, dass ich mir für die Apple Watch Sport 38 mm eines der Uhren-Armbänder für den Alltag bei Amazon bestellt habe. Im Gegensatz zu den Preisen, die Apple für die alternativen Armbänder verlangt, zahlt man hier einen wenn auch immer noch erhöhten, aber nicht exorbitanten Kaufpreis.

Mein Exemplar aus leicht angerauten braunem Nubukleder mit matt-silbernen Verschlüssen ließ sich vor etwa 2 Wochen problemlos zum Preis von noch akzeptablen 79,99 Euro inklusive kostenlosem Versand bei Amazon bestellen. Mittlerweile ist der Preis allerdings etwas angestiegen und liegt derzeit bei allen Farb- und Material-Varianten bei 85,73 Euro. Obwohl die wenigen Rezensenten des braunen Lederbands von einem sehr anfälligen und empfindlichen Leder sprachen, habe ich den Kauf gewagt. Als Alternative bliebe in meinem Fall nur das „moderne Lederarmband“ von Apple für die 38 mm-Variante der Apple Watch, das dann mit satten 269,00 Euro zu Buche schlagen würde. Einen Versuch war es also allemal wert.

  • Monowear Armband für die Apple Watch für 85,73 Euro (Amazon-Link)
  • Modernes Armband für die Apple Watch 38 mm für 269,99 Euro (Apple Store-Link)

Die erste Überraschung folgt gleich schon bei der Lieferung: Das Monowear-Band ist überraschend hochwertig in einer länglichen Box verpackt und wirkt auf den ersten Blick ebenso qualitativ verarbeitet. Im Preis inbegriffen sind neben den beiden Lederriemen auch die kleinen Metall-Verschlüsse, mit denen das Armband dann an der Apple Watch befestigt werden kann. Auch diese beiden Komponenten machen einen sauber verarbeiteten Eindruck ohne scharfe Kanten, und passen zudem perfekt in die Schiebevorrichtungen des Apple Watch-Korpus.

An dieser Stelle sei aber auf ein kleines Manko hingewiesen: Die Farbe der Metallscharniere stimmt nicht ganz mit der der matt-silbernen Apple Watch überein, sondern ist ein klein wenig dunkler gehalten. Wirklich auffällig ist dieser Unterschied allerdings nicht – und hat auch mich nicht dazu bewogen, mein Armband wieder zurück zu schicken.

Monowear Armband: Hohe Qualität und auch für größere Handgelenke geeignet

Zur Materialqualität kann ich nach mehr als einer Woche der Nutzung nur so viel sagen: Ich weiß nicht, was die Amazon-Rezensenten mit ihren Armbändern gemacht haben, aber so empfindlich, wie es dort dargestellt wurde, ist das Leder nicht. Sicher, ein Material, das über ein Velours-artigen Touch verfügt, ist anfälliger für Kratzer und Flecke als ein robustes Glattleder – aber im täglichen Gebrauch sind bei mir bei normaler Nutzung, inklusive Fahrrad fahren, Abwaschen und Schlafen keine größeren Macken entstanden. Lediglich zum Duschen nehme ich das Armband ab, da ich kein nasses Leder auf der Haut tragen möchte.

Monowear Armband Apple Watch 1 Monowear Armband Apple Watch 2 Monowear Armband Apple Watch 3 Monowear Armband Apple Watch 4

Mit Maßen von etwa 11,5 cm Länge und 1,9 cm Breite für das Lochband ist das Monowear-Armband in etwa vergleichbar mit der längeren Variante des Apple Watch Sport-Bandes, das sich im Lieferumfang befindet. Mein relativ schmales Handgelenk mit 15 cm Umfang führt dazu, dass ich das fünfte Loch von insgesamt zehn am Monowear-Band befindlichen nutzen kann – somit sollten also auch Personen mit größeren Handgelenken Freude am alternativen Uhrenband haben.

Insgesamt gesehen ist das Monowear-Armband daher bis jetzt auf jeden Fall eine klare Empfehlung für alle Apple Watch-Besitzer, die nicht gleich 200 Euro oder mehr für ein Ersatzband ausgeben möchten. Zum vergleichsweise kleinen Preis von insgesamt knapp 480 Euro bekommt man demnach bereits eine 38 mm-Apple Watch Sport mitsamt hochwertigem Lederarmband – und kann zum Sport oder bei robusten Outdoor-Aktivitäten auch immer noch auf das mitgelieferte Silikon-Sport-Band umsteigen. Auf der verlinkten Amazon-Website lassen sich die Monowear-Bänder auch noch in anderen Lederfarben wie Beige, Rot und Blau sowie mit glänzendem Uhren-Adapter bestellen.

Der Artikel Monowear: Alternatives Apple Watch-Armband aus Leder mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mu-so von Naim im Test: Für diese Preiskategorie fast konkurrenzlose Sound-Anlage

Mit dem Wireless-Musiksystem „mu-so“ verspricht Naim erstklassigen Klang in einem kompakten Gerät zu einem für HiFi-Verhältnisse moderaten Preis. Auch wenn sie so aussieht, es handelt sich nicht um eine traditionelle Soundbar, sondern vielmehr um ein Wireless-Musiksystem, denn – abgesehen von der Stromversorung – kommt das Sound-System komplett kabelfrei aus. Wir haben uns das Gerät näher angeschaut – und vor allem angehört.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiplayer-Spielesammlung „Mucho Party“ kann jetzt kostenlos ausprobiert werden

Multiplayer-Spielesammlung „Mucho Party“ kann jetzt kostenlos ausprobiert werden

Das vor einem Jahr im AppStore erschienene Mucho Party (AppStore) hat heute einige Neuerungen erfahren. Denn Entwickler GlobZ hat für die Mehrspieler-Spielesammlung ein umfangreiches Update herausgebracht. Dieses erweitert das Spiel um 3 neue Mini-Games namens „Froggy Chain“, „Loop Fight“ und „Coin Up“.
Mucho Party iPhone iPad
Die weitreichenderen Folgen sind aber beim Geschäftsmodell zu sehen. Denn die ehemals bis zu 4,99€ teure Universal-App kann nun komplett kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Das Spiel wurde aber nicht in eine mit Werbung und IAPs zugemüllte Version umgewandelt, sondern beinhaltet lediglich einen IAP, mit dem ihr den kompletten Umfang von 40 Minispielen für 4,99€ per IAP freischalten könnt. Bis dahin stehen euch 5 Minispiele zur Verfügung, mit denen ihr Mucho Party (AppStore) testen könnt.
Mucho Party iPhone iPad
Mucho Party (AppStore) ist eine witzige Minispiele-Sammlung, bei der ihr im Duell gegen einen KI-Gegner oder einen Freund an einem Gerät verschiedene Spielchen spielen und möglichst gewinnen müsst. Es gibt viele verschiedene Disziplinen, die aber meist auf Reaktion, Schnelligkeit und Timing basieren. Wer gerne Multiplayer-Games spielt, sollte sich den jetzigen Gratis-Download, der im AppStore mit 4,5 Sternen bewertet wird, auf jeden Fall mal anschauen und ausprobieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Mac-Programm zur Gestaltung von Außenbereichen

Der Softwarehersteller Anuman Interactive hat eine Mac-Version von "Home Design 3D Outdoor & Garden" veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Star Wars Knights of the Old Republic II

Unsere App des Tages wurde sehnsüchtig erwartet: Star Wars: Knights of the Old Republic II.

Das Mac-Game, gestern Abend erst erschienen, knüpft an den Vorgänger an und spielt etwa fünf Jahre später. Ihr versetzt Euch in die Rolle von einem der wenigen verbleibenden Jedis, der versucht, seine Rasse zu retten. Im Verlauf der Story könnt Ihr Euch entscheiden, welcher Seite Ihr angehören wollt – der guten oder der bösen Seite.

Endlich per Controller spielen

Im Vergleich zur ersten Veröffentlichung vor etwa zehn Jahren haben die Entwickler natürlich einige Verbesserungen vorgenommen. So könnt Ihr das Spiel nun endlich per Controller spielen.

Star Wars Knights Old zwei

Die Grafik ist zwar nicht mehr Technik neuester Stand, aber erfreulicherweise mit 5K-Unterstützung an die Retina-Displays angepasst. Außerdem läuft das Spiel im Widescreen-Modus. So macht der Klassiker auch heute noch Spaß:

Klare Empfehlung

Ihr kämpft Euch durch Horden von Gegnern, verbessert und erlernt neue Fähigkeiten. Das Spiel ist immer noch eine klare Empfehlung für alle Freunde des Star-Wars-Universums (ab OS X 10.9.5 oder neuer, 10 GB freier Festplattenspeicher nötig, deutsch).

Star Wars®: Knights of the Old Republic™ II
Keine Bewertungen
6,99 € (6291 MB)

Der Vorgänger:


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stimmen der Wall Street zu Apples Quartalsergebnis

Wie üblich haben sich zahlreiche namhafte Marktbeobachter zu Wort gemeldet und ihre Einschätzungen zu den gestrigen Quartalszahlen kundgetan. In einem Punkt herrscht große Einigkeit: Angesichts des starken Kursverlustes ist momentan ein guter Zeitpunkt, um Apple-Aktien zu kaufen. Der Kursrückgang spiegle nicht die finanzielle Situation des Unternehmens wieder, das sehr gut aufgestellt sei und m...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store vs. Google Play: Android liegt in Deutschland bei Downloads und Umsätzen vorne

App Store vs. Google Play – oder man könnte es auch David gegen Goliath nennen. Obwohl die Android-Plattform mit seinen zahlreichen Hardware-Herstellern weitaus größer verbreitet ist als iOS, können sich die Nutzungszahlen des App Stores sehen lassen. Während Google Play seinen Vorsprung in den App-Downloads im zweiten Quartal noch weiter ausbauen konnte, sind die Umsätze unter iOS weiterhin deutlich höher. In Deutschland sieht es jedoch anders aus. Hierzulande haben die Umsätze in Google...

App Store vs. Google Play: Android liegt in Deutschland bei Downloads und Umsätzen vorne
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chefkoch-App erlaubt Bilder-Upload jetzt via iPhone & iPad

Noch keine Ahnung was es heute zu essen gibt? Die Chefkoch-App hilft aus.

chefkoch

Wer im Internet nach einem leckeren Rezept sucht, wird zwangsläufig über Chefkoch (App Store-Link) stolpern. Die App für iPhone und iPad liegt ab sofort in Version 2.4 zum Download bereit und bringt eine langersehnte Funktion mit. Fotos können jetzt direkt von iPhone oder iPad hochgeladen werden.

Wer einen Account besitzt, ein Rezept nachgekocht hat und nun ein Foto für andere Nutzer bereitstellen will, kann direkt über die Kamera von iPhone und iPad ein Foto knipsen und es beim Rezept hinterlegen – der Umweg über den Browser entfällt. Im Zuge dessen haben die Entwickler die Galerie-Ansicht der Fotos verbessert. Diese ist nun besser zu bedienen und minimiert den Datenverkehr. Die mit Fehlern behaftete Autovervollständigung in der Suche funktioniert nun wieder einwandfrei.

Chefkoch bietet mehr als 250.000 Rezepte

Weiterhin stehen euch über 250.000 Rezepte zum Abruf und Nachkochen zur Verfügung. Bei jedem Rezept könnt ihr die Zutaten portionieren, das Rezept merken, speichern, teilen und bewerten oder alle Zutaten auf die Einkaufsliste setzen. Im Magazin lassen sich Rezepte-Tipps entdecken, auch eine Apple Watch-App ist mit an Bord, über die ihr Rezepte abrufen oder die Einkaufsliste abhaken könnt.

Bei Chefkoch sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die stetige Weiterentwicklung der App gefällt mir gut, allerdings gibt es im Schnitt aktuell nur drei von fünf Sterne. Würde man nun noch die Option integrieren, neue Rezepte auch direkt über iPhone und iPad einzutragen, bleiben bei mir keine Wünsche mehr offen.

Der Artikel Chefkoch-App erlaubt Bilder-Upload jetzt via iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beliebtestes Smartphone: Verkaufsstatistik des iPhone 6 macht 2015 zum „Apple-Jahr“

Bei Samsung hatte man sich vielleicht mehr erhofft. Nachdem das Galaxy S6 am 1. März dieses Jahres auf dem Mobile World Congress präsentiert worden war, schaffte das südkoreanische Vorzeigemodell auch im Juni nicht auf den Spitzenplatz der Verkaufscharts. Das scheint ein bisschen ärgerlich, liegt doch die Markteinführung der iPhones 6 und 6 Plus schon über ein halbes Jahr zurück.

iphones

Apples Geräte konnten sich weiter ganz oben behaupten, das iPhone 6 auf dem ersten und das iPhone 6 Plus auf dem zweiten Platz der Monatsstatistik von Counterpoint Research für den zurückliegenden Juni. Damit sind die Apple-Smartphones auf der Beliebtheitsskala seit September ungeschlagen.

liste top smart

Aktuell ist das iPhone 6 das beliebteste Smartphone in den USA, während in China das iPhone 6 Plus dominiert. Die Vorliebe der Chinesen für große Displays erkläre dieses Ergebnis, hieß es in dem Counterpoint-Bericht.

iPhone-Trend bedroht Samsung

In den letzten Jahren starteten die iPhone-Modelle mit ihrer Markteinführung immer auf dem ersten Platz, genauso wie bei der 6er-Reihe. Sie fielen aber dann nach dem ersten Quartal des Folgejahres leicht ab, wie beispielsweise das iPhone 5s. Das 2013er-Modell landete im Juni nach seiner Markteinführung auf dem fünften Platz. Nicht so 2015, hier gelang es dem Erzrivalen Samsung nicht, Apple die Spitzenposition streitig zu machen. Samsung veröffentlicht seine S-Klasse ebenso traditionell im März wie Apple seine iPhones im September.

Laut Counterpoint Research (via Appleinsider) litt besonders das Galaxy S6 Edge im ersten Monat unter Lieferproblemen. Hier könnte man ausgleichend darauf verweisen: Das geht Apple ja nicht anders. Dazu kommt aber noch, dass das sich das Galaxy S6 seit dem ersten Aufwind im April immer schlechter verkauft – kein gutes Zeichen für Samsungs Ambition, Apple von den obersten Rängen zu vertreiben.

Die Misere bei Samsung wird durch Apples Stärke ausgeglichen, hier sind die Verkäufe „konstant“ und „robust“ geblieben, so Counterpoint Research. Für den südkoreanischen Hersteller hat das unter anderem zur Folge, dass die Erträge einbrechen. Der Konzern warnte die Investoren schon, dass man mit einem Rückgang von vier Prozent im Jahresvergleich zu rechnen habe. Ob Samsung den Trend allein mit Preissenkungen ausgleichen kann, erscheint den Statistikern von Counterpoint fraglich.

Sollte nichts drastisches passieren, so die Experten, könne man 2015 bald zu „Apple-Jahr“ erklären. Passend dazu steht heute in Cupertino die Präsentation der aktuellen Bilanz an. Die Samsung-Investoren werden sich mit den Ergebnissen für ihre Firma noch bis zum 30. Juli gedulden müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein neues iPad Air in 2015 und iPad mini fliegt aus Produktpalette?

Die Gerüchte zum 12,9 Zoll iPad Pro verdichten sich immer mehr und ein Release wird mittlerweile für den November angesagt. Wie wir es von Apple gewohnt sind, dürften iPad Air und iPad mini wieder durch neue Modelle im Oktober ersetzt werden. Allerdings wird es laut einem Bericht der Economic Daily News kein neues iPad Air in diesem Jahr geben und vom iPad mini soll es nur noch ein letztes Modell geben. Während das iPad Air 2 in 2015 ohne Nachfolger auskommen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"App-Store-Steuer": US-Handelsaufsicht leitet angeblich Untersuchung gegen Apple ein

Apple Music

Die FTC hat einem Bericht zufolge mit der Anhörung von Musik-Streaming-Diensten begonnen, die in Konkurrenz zu Apple Music stehen. Die Untersuchung solle klären, ob Apples Umsatzbeteiligung an In-App-Verkäufen wettbewerbsschädigend ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ryanair-App: „Kommt raus und zeigt euch, ihr Feiglinge!“

ryanDie Update-Beschreibung der heute veröffentlichen Ryanair-App, hat, wir machen die Reisezeit verantwortlich, für deutlich mehr als eine Leser-Zuschrift in unserer Inbox gesorgt. Anstatt wie gewohnt auf die neuen Funktionen ihrer Passagier-Anwendung einzugehen, zuletzt etwa ergänzte die Billig-Fluglinie ihren iPhone-Kompagnon um eine Gepäckstück-Funktion, meldete Version 3.5.1 ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einblicke beim Apple-Support: Alltag hinter Telefon-Hörern

Die amerikanischen Warentester ConsumerReports haben dem Apple-Support weltweit die Bestnote bescheinigt. Sowohl im Online-Bereich als auch beim Telefonsupport sei der Technikkonzern marktführend. Die Zufriedenheit der Kunden ist mit 80 Prozent vergleichsweise hoch. Jetzt spricht die andere Seite.

DSC_0023

Wir haben mit einer Apple Care-Mitarbeiterin im Ausland gesprochen. Um herauszufinden, was unter dem Radarschirm der Öffentlichkeit wirklich am anderen Ende des Hörers los ist, musste wir aber Anonymität zusichern – wie das häufig so ist. Die Schilderungen waren dennoch eloquent:

Du willst nicht wissen, was bei uns los ist. […] Letztes Jahr war es besonders schlimm, weil iOS 8 einfach den schlechtesten Start hingelegt hat. Wir haben 7 Tage die Woche 12 Stunden gearbeitet. Einen Monat lang. […] Jetzt gibt es die Apple Watch.

Im September herrscht für die Support-Mitarbeiter in der Regel Urlaubsverbot. So ist das auch in diesem Jahr. Und die Hinweise stehen so, als wird der Monat ebenso stressig, wie im vergangenen Jahr. iOS 9, neue iPhones, neue Software für die Apple Watch und den Mac lassen die Probleme und Fragen bei den Kunden wachsen. Die Folge: Überfüllte Hotlines. Das jedoch resultiert wiederum in unzufriedene Kunden und hat auch für die Mitarbeiter schwerwiegende Folgen:

Wir haben kaum Bonusgelder bekommen, weil die Bewertungen der Kunden grundsätzlich negativ ausfielen, da sie aufgrund der Wartezeiten und dem iOS an sich genervt waren.

Die Masse an Anrufen legt sich nach dem Start einer neuen Software auch nur sehr langsam, heißt es weiter.

Bildschirmfoto 2015-07-22 um 16.02.41

Zwischen den Anrufen bei einem Mitarbeiter vergehen nur wenige Sekunden. Zeit zum Durchatmen bleibt da wenig. Die Anfragen sind verschiedener Art – es gibt schwierigere und leichtere Kunden, erzählt uns die Mitarbeiterin. Manchmal ist man auf einer Wellenlänge, oft aber müsse man sich zusammenreißen. Es gilt, immer freundlich zu bleiben. Jeden Morgen checkt sie nach Arbeitsbeginn die Feedbacks vom vergangenen Tag. An einen Tag kann sie sich noch genau erinnern:

7:30 Uhr. Stunde der Wahrheit: Feedbacks checken. Man merkt quasi die Spannung in der Luft. Drei negative Bewertungen! “Die Wartezeit war zu lang, unakzeptabel” , “Die Wartemusik macht mich agressiv” , “Die Mitarbeiterin war nett, aber dass ich nun 5 Tage ohne iPhone leben soll, das kann es doch nun auch nicht sein.” – […] Danke für 200 Euro weniger diesen Monat.

Wir wissen nicht, wie die Arbeitsbedingungen in den Call Centers von Apple Care im Allgemeinen sind. Dieser Fall zeigt jedoch, dass insbesondere nach Produktveröffentlichungen die Arbeit und der Stress der Mitarbeiter rapide zunimmt, während der Lohn dank negativer Bewertungen weiter sinkt. Ein Teufelskreis, gegen den der Support-Angestellte kaum etwas tun kann.

UPDATE 11:01 Uhr, 23. Juli: Eine weitere, ehemalige Mitarbeiterin meldet sich uns gegenüber zu Wort. Sie nennt sich Gabi und schreibt:

Apple hat die meisten Callcenter outgesourct. Und die Anforderungen an diese Supporter sind absolut unterirdisch. Ja, es gibt ein Bonussystem. Beispiel gefällig? Hilfst du dem Kunden und überschreitest dabei permanent deine dir zugewiesene “Helferzeit” -> Bonus am A****… Hältst du die Zeit im Level, kannst aber dem Kunden vielleicht nicht wirklich zu VOLLSTER Zufriedenheit helfen… schlechte Bewertung -> Bonus am A****. Die Bewertungen sind so aufgelistet, dass der erste Punkt nach der Gesamtzufriedenheit mit Apple fragt, erst danach kommen die Punkte mit der Mitarbeiterzufriedenheit. Wenn nun der Kunde mit dem Mitarbeiter völlig zufrieden war, sich aber über z.B. die Wartezeit an der Hotline gestört hat oder ein Staubkorn auf dem Iphone war (Ironie), dann bewertet er es niedriger am ersten Punkt (Apple). Den Mitarbeiter lobt er natürlich oder will sogar eine Lohnerhöhung für ihn (alles schon da gewesen). Das fatale aber ist, in den Bonus fließt AUSSCHLIESSLICH.. der 1. Punkt -> Bonus am A***, obwohl du als Mitarbeiter 100% super Arbeit geleistet hast. […]
Ihr wundert Euch, dass die Mitarbeiter meist so gut ausgebildet sind? Dort sitzen mitunter studierte Leute, Fachinformatiker usw., die sonst in ihrer Gegend (Rumänien, Griechenland…) keinen Job mehr bekommen (mögliche Überqualifikation). Und die MÜSSEN sich von irgendwelchen frustrierten Kunden (nicht alle) bepöbeln, beleidigen und zeitweise sogar bedrohen lassen. Und dabei freundlich bleiben, sonst ist ja der Bonus weg, wenn gerade wieder mitgehört wird. […] Aber es gibt auch die guten Kunden […].
Ich persönlich möchte nur an die Kunden appellieren – am anderen Ende der Leitung sitzt ein MENSCH. Ein Mensch, der auch Sorgen und Probleme hat, der vielleicht zu Hause jemanden pflegt oder 3 Kinder hat.
Er hat es verdient, genauso mit Respekt behandelt zu werden, wie IHR es wollt. Er ist bestrebt, euch (im Rahmen seiner Möglichkeiten) zu helfen. Er will ja schließlich auch was verdienen. Und man kann (selbst wenn man völlig frustriert ist).. auch mal ein nettes Wort einwerfen. Der Mitarbeiter hat eventuell 20 Anrufe pro Stunde… das wären 20 Worte, die wahnsinnig gut tun. Den Kunden UND den Mitarbeitern.

Und nein, ich arbeite nicht mehr dort. ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Autokonzerne kaufen Nokia Here

Nokia HERE Maps Logo

Anscheinend soll der Verkauf von Nokia Here nun über die Bühne gegangen sein und das deutsche Auto-Konsortium Audi, BMW und Daimler bekam den Zuschlag.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz starker Quartalszahlen: Anleger strafen Apple-Aktie ab

Sehr gut, aber offenbar trotzdem nicht gut genug – so lassen sich die Quartalszahlen zusammenfassen, die Apple gestern vorgelegt hat. Das Unternehmen legte im abgelaufenen Quartal ein starkes Wachstum hin.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei neue iPhone 6 Werbespots: „Amazing Apps“ und Co.

Nach den vier Apple Watch Werbespots folgen jetzt drei iPhone 6 Werbespots – Apple scheint aktuell viel Geld ins Marketing seiner Geräte zu investieren. In den neuen iPhone 6 Spots geht es um die Einzigartigkeit des Apple-Smartphones gegenüber anderen Smartphones und Plattformen. Im ersten Video mit dem Titel „Loved“ wird über die hohe Zufriedenheit von iPhone Benutzern gesprochen, die sich mit 99 Prozent durchaus sehen lassen kann. Es werden Leute gezeigt, die Nachrichten und Emojis verschicken sowie FaceTime nutzen. In
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch-Verkäufe sollen Erwartungen übertroffen haben

applewatchmodelleGestern Abend hat Apple seine neuesten Quartalszahlen bekanntgegeben und wie schon fast zu erwarten war, hat man noch keine konkreten Zahlen zur neu erschienenen Apple Watch preisgegeben. Das ein oder andere Wort hat man zu seiner neuen Smartwatch aber trotzdem verloren und diese gaben zum einen zumindest grob wieder, wie gut sich die Uhr verkauft […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

85% aller iPhones auf iOS 8 – nur 12% Android-Nutzer auf Lollipop

ios8Bis zum Erreichen der 85%-Marke hat Apples aktuelles iPhone-Betriebssystem zwar fast ein Jahr benötigt – verglichen mit der schleppenden Verteilung neuer Android-Betriebssysteme sind die Update-Statistiken innerhalb der iPhone-Community aber nur schwer zu schlagen. So setzten 85 von 100 iOS-Geräten inzwischen auf die aktuelle Betriebssystem-Familie iOS ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 läuft nun auf 85 Prozent aller iDevices

iOS 9 kommt im Herbst, iOS 8 läuft nun auf 85 Prozent aller iDevices.

Apple hat im Entwickler-Portal neue Zahlen zur iOS-8-Verbreitung veröffentlicht. Diese Werte werden von Geräten erhoben, die regelmäßig den App Store besuchen.

iOS 7 um 1 Prozent geschrumpft

Die Anzahl der Geräte unter iOS 8 hat sich minimal erhöht seit den letzten Zahlen von vor zwei Wochen. iOS 7 ist von 14 auf 13 Prozent geschrumpft. Die 2-Prozent-Marke mit noch älteren Versionen bleibt weiterhin bestehen.

Euer Lieblings-Betriebssystem?
iOS 8? Doch noch iOS 7?
Oder seid Ihr schon mit iOS 9 unterwegs?

iOS 8 Verbreitung Jul15

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

We R Football: der Fußball-Manager zum Mitmachen

Inspired Gaming hat kürzlich seinen neuen Fußball-Manager We R Football (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der Download der Universal-App ist kostenlos, der F2P-Titel ist aber kein ganz gewöhnlicher Genre-Vertreter…
We R Football iPhone iPad
Denn neben der Manager-Tätigkeit des Aufstellens und Zusammenkaufens eures eigenen Teams steht ihr gelegentlich auch selber auf dem Platz. Immer dann, wenn euer Team im Duell mit den Mannschaften anderer Spieler eine Torchance herausgespielt hat, schlüpft ihr in Ego-Perspektive in die Rolle desjeweiligen Spielers und könnt mit gekonntem Wischer den Ball im Tor unterbringen – oder eben scheitern.
We R Football iPhone iPad
Durch erfolgreich bestrittene Spiele verdient ihr Münzen, die ihr dann ins Team reinvestieren könnt. Denn die Spieler ermüden durch Matches, müssen wieder „aufgeweckt“ werden. Dies kann eben durch Münzen oder Wartezeit erfolgen. Zudem könnt ihr mit den Münzen, primär aber mit der IAP-Währung Diamanten neue Spieler für euer Team einkaufen.
We R Football iPhone iPad
Taktische Möglichkeiten gibt es keine, über Sieg und Niederlage entscheidet neben der Stärke eures Teams vor allem, wie ihr euch in den entscheidenden Szenen vor dem gegnerischen Tor anstellt. Soll heißen, ob ihr den Ball häufiger im Netz versenkt als der Gegner…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Rätselraten um die Apple Watch-Verkaufszahlen - die Gründe für die Geheimhaltung

Gestern Abend deutscher Zeit, genau genommen spätnachts, hat Apple seine Quartalszahlen veröffentlicht. Entgegen der Hoffnung vieler, vor allem Journalisten und Wirtschafts-Analysten, hat sich Apple hinsichtlich der erwarteten Apple Watch-Verkaufszahlen bedeckt gehalten. Aber wieso? Was hat Apple beziehungsweise Tim Cook dazu bewogen, die Verkaufszahlen geheim zu halten? Wir haben die offizielle Aussage Apples einer weit verbreiteten Vermutung entgegengestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (22.7.)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Game of Thrones - A Telltale Games Series Game of Thrones - A Telltale Games Series
(80)
4,99 € Gratis (universal, 750 MB)
Static Motion Static Motion
(48)
0,99 € Gratis (universal, 7.3 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(52)
1,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)
Bardi Bardi
(14)
0,99 € Gratis (universal, 64 MB)

Bardi Screen

Moorhuhn Piraten Moorhuhn Piraten
(233)
0,99 € Gratis (universal, 67 MB)
The Island: Castaway 2® (Full)
(41)
4,99 € Gratis (iPhone, 263 MB)
The Island: Castaway 2® HD (Full)
(84)
6,99 € Gratis (iPad, 436 MB)
Tesla Wars Tesla Wars
(1140)
0,99 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
(599)
0,99 € Gratis (iPad, 69 MB)
Alien Tribe 2 Alien Tribe 2
(460)
6,99 € 4,99 € (universal, 159 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(38)
0,99 € Gratis (universal, 66 MB)
8-BIT WATERSLIDE 8-BIT WATERSLIDE
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 71 MB)
Hyperlight Hyperlight
(18)
1,99 € 0,99 € (universal, 40 MB)
THINK® - Das Quiz THINK® - Das Quiz
(292)
1,99 € Gratis (iPhone, 8.8 MB)
Supertrumpf - Kraftprotze Supertrumpf - Kraftprotze
(29)
1,99 € Gratis (iPhone, 22 MB)
The Room Two The Room Two
(10376)
2,99 € 0,99 € (universal, 274 MB)
Instamory HD - finde Paare von Instagram Fotos Instamory HD - finde Paare von Instagram Fotos
(348)
1,99 € Gratis (iPad, 14 MB)
Socioball Socioball
(17)
2,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
Toy Defense HD – Strategie Toy Defense HD – Strategie
(2620)
4,99 € Gratis (iPad, 92 MB)
Blek Blek
(2414)
2,99 € 0,99 € (universal, 42 MB)
RGB Express - Das Mini-Lastwagenpuzzle RGB Express - Das Mini-Lastwagenpuzzle
(1801)
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Sprinkle Islands Sprinkle Islands
(532)
1,99 € 0,99 € (universal, 36 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(733)
4,99 € 0,99 € (universal, 138 MB)
FRAMED FRAMED
(165)
4,99 € 0,99 € (universal, 225 MB)
Shadowmatic Shadowmatic
(316)
2,99 € 0,99 € (universal, 239 MB)
BADLAND BADLAND
(3970)
3,99 € 0,99 € (universal, 151 MB)
Bean Dreams Bean Dreams
(61)
2,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Rayman Jungle Run Rayman Jungle Run
(5452)
2,99 € 0,99 € (universal, 57 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (22.7.)

Am heutigen Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

StarMoney - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen StarMoney - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen
(371)
5,99 € 4,99 € (iPhone, 8 MB)
WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia
(15)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)
JustWatch - Filme & Serien JustWatch - Filme & Serien
(27)
2,99 € Gratis (universal, 33 MB)
Die Welt der Haie von Riccardo Kabisch Die Welt der Haie von Riccardo Kabisch
eBook: Natur
(12)
6,99 € 4,99 € (167 MB)
Spanisch talk&travel – Langenscheidt Sprachführ... Spanisch talk&travel – Langenscheidt Sprachführ...
(170)
4,99 € 0,99 € (universal, 62 MB)
Französisch talk&travel – Langenscheidt Sprachf... Französisch talk&travel – Langenscheidt Sprachf...
(116)
4,99 € 0,99 € (universal, 58 MB)
Englisch talk&travel – Langenscheidt Sprachführ... Englisch talk&travel – Langenscheidt Sprachführ...
(20)
4,99 € 0,99 € (universal, 57 MB)
Photo Frame Calendar & Clock Photo Frame Calendar & Clock
(35)
1,99 € 0,99 € (universal, 1.2 MB)
Eternity Time Log - Personal Timesheet Eternity Time Log - Personal Timesheet
(71)
4,99 € Gratis (universal, 14 MB)
Lightbow für Philips hue / LIFX / Belkin WeMo Lightbow für Philips hue / LIFX / Belkin WeMo
(19)
4,99 € 0,99 € (universal, 36 MB)
QUEST : Level up your life
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 9.3 MB)
PDF-Fotos - Fotos in PDF umwandeln PDF-Fotos - Fotos in PDF umwandeln
(7)
1,99 € Gratis (universal, 0.7 MB)
QuickPlan Pro - Project plan, schedule management HD QuickPlan Pro - Project plan, schedule management HD
(30)
17,99 € 5,99 € (iPad, 55 MB)
QuickPlan Pro - Project plan, schedule management QuickPlan Pro - Project plan, schedule management
(10)
7,99 € 2,99 € (iPhone, 57 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(19)
19,99 € 9,99 € (universal, 32 MB)

Foto/Video

Flickr Studio Flickr Studio
(169)
4,99 € 2,99 € (iPad, 13 MB)
Popkick - Colorful Camera Popkick - Colorful Camera
(25)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 25 MB)
AirPhotoViewer AirPhotoViewer
(19)
4,99 € Gratis (universal, 4.1 MB)
PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
(17)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 1 MB)
SaveGram - Save, Repost, Share and Shoutout Photos and Videos on ... SaveGram - Save, Repost, Share and Shoutout Photos and Videos on ...
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 13 MB)
inStatus - A creative editor making your photos gorgeous inStatus - A creative editor making your photos gorgeous
(40)
0,99 € Gratis (iPhone, 50 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(16)
1,99 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 0,99 € (universal, 46 MB)

Musik

Cotracks Cotracks
(7)
3,99 € 2,99 € (iPad, 30 MB)
MIDI Designer Pro MIDI Designer Pro
(12)
24,99 € 21,99 € (universal, 21 MB)
Filtatron Filtatron
(117)
9,99 € 5,99 € (universal, 32 MB)

Filtatron Screen

Diode-108 Drum Machine Diode-108 Drum Machine
(7)
5,99 € 4,99 € (iPad, 52 MB)
Cotracks Cotracks
(7)
4,99 € 2,99 € (iPad, 30 MB)
Different Drummer — Advanced rhythm & music generator Different Drummer — Advanced rhythm & music generator
(5)
12,99 € 9,99 € (iPad, 59 MB)
SOUND Canvas for iOS SOUND Canvas for iOS
(6)
19,99 € 14,99 € (universal, 66 MB)

Kinder

Wimmelburg Wimmelburg
(130)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 239 MB)
Kleine Bauarbeiter - Bagger, Laster und Kran für Kinder Kleine Bauarbeiter - Bagger, Laster und Kran für Kinder
(91)
2,99 € 0,99 € (universal, 84 MB)
Kleiner Fuchs Kinderlieder - Liederbuch für Kinder und Kleinkinder Kleiner Fuchs Kinderlieder - Liederbuch für Kinder und Kleinkinder
(1102)
2,99 € 0,99 € (universal, 215 MB)
Dr. Pandas Kunstunterricht Dr. Pandas Kunstunterricht
(10)
1,99 € 0,99 € (universal, 64 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte um "Apple Car": Apple heuert weiteren Automobil-Experten an

Im Februar erschienen mehrere Berichte renommierter Zeitungen, wonach Apple an einem womöglich selbstfahrenden Elektrofahrzeug arbeitet, das 2020 auf den Markt kommen soll. In den vergangenen Monaten wurde es zu diesem Thema jedoch still. Nun ist ein neuer Bericht aufgetaucht, der die Gerüchte und Spekulationen erneut entfacht. Am Montag wurde bekannt, dass Apple Doug Betts...

Gerüchte um "Apple Car": Apple heuert weiteren Automobil-Experten an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (22.7.)

Mac-User versorgen wir an diesem Mittwoch mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.
In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Tweetbot for Twitter Tweetbot for Twitter
(372)
12,99 € 9,99 € (11 MB)
Focus 2 Focus 2
(19)
14,99 € 1,99 € (23 MB)
Templates for Pages Templates for Pages
(12)
24,99 € 14,99 € (3117 MB)
TaskCard TaskCard
(8)
4,99 € 0,99 € (3.5 MB)
Urlaubsplan Urlaubsplan
(17)
10,99 € 9,99 € (2.6 MB)
Clean Text Clean Text
(10)
24,99 € 0,99 € (7.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(26)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Intensify Intensify
(63)
17,99 € 14,99 € (24 MB)
Tonality Tonality
(66)
17,99 € 14,99 € (98 MB)
Screens VNC Screens VNC
(24)
29,99 € 14,99 € (9.7 MB)

Spiele

The Island: Castaway® 2 (Full)
(21)
6,99 € Gratis (483 MB)

The Island Castaway 2 Screen

Medieval Defenders Medieval Defenders
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (113 MB)
DiRT Showdown DiRT Showdown
(15)
14,99 € 9,99 € (6476 MB)
Majesty 2 Majesty 2
(13)
9,99 € 4,99 € (3539 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolle Apps und Spiele für 99 Cent: Das sind unsere Favoriten

Noch bis Donnerstag erhält man im App Store zahlreiche tolle Spiele und Apps für nur 99 Cent. Wir stellen euch die Apps, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet, noch einmal ausführlich vor.

Pixelmator 2 Facetune Scanner Pro AirPano Travel Book 1

Pixelmator: Eine der besten Apps zur Bildbearbeitung im App Store. Pixelmator verfügt über ein intuitives, klar strukturierteres Layout. Neben einigen kreativen Werkzeugen, darunter Tools zum Zeichnen und Malen mittels einer Vielzahl von Pinseln und Stiften und einer Bluetooth-Unterstützung für drucksensitive Styli, gibt es in Pixelmator die Möglichkeit, die eigenen Bilder signifikant zu verbessern. Die App macht es unter anderem möglich, mehrere Ebenen zu erstellen, Teile eines Bildes für die Bearbeitung zu definieren, automatisch (und erstaunlich gut!) unerwünschte Objekte aus dem Bild zu entfernen, Farbfilter und Bokeh-Effekte anzuwenden, rote Augen zu entfernen, Bilder zuzuschneiden, skalieren und drehen, Lichtlecks zu kreieren und verschiedene Filter miteinander zu kombinieren. (App Store-Link – sonst 9,99 Euro)

Facetune: Diese App ist das perfekte Werkzeug, um nicht ganz optimale Portraits ordentlich aufzumotzen und ansehnlich zu machen. Irgendwas ist ja immer: Ein kleiner Pickel, Falten oder nicht ganz strahlend weiße Zähle. Mit Facetune kann man nicht nur diese Probleme aus der Welt schaffen, sondern ein Portrait auch richtig aufmotzen. Im Handumdrehen hat man den Hautton verändert, widerspenstige Haare entfernt oder Augenringe abgedeckt. Und wenn das jemand von euch schon immer mal machen wollte: Mit der App kann man seinen Kopf sogar etwas schlanker machen. Etwas sinnvoller ist dagegen der Unschärfe-Effekt für den Hintergrund, mit dem man das Gesicht etwas mehr in den Vordergrund rücken kann, falls man das Bild nicht vor einer weißen Wand aufgenommen hat. (iPhone & iPad – sonst 4,99 Euro)

Scanner Pro: Für einfache, schnelle und gute Scans muss man nicht zwingend den Scanner im Arbeitszimmer einschalten, denn dafür gibt es ja passende Apps. Wer auf eine automatische Texterkennung verzichten kann, ist mit Scanner Pro sehr gut bedient. Nach dem Fotografieren des Dokuments, wobei die Ränder automatisch erkannt werden, könnt ihr das Bild optional zuschneiden oder begradigen. Nett sind auch die diversen Zusatzfunktionen: So können Blätter zusammengefasst, in Ordnern verwaltet oder per iCloud-Anbindung auf andere Geräte übertragen werden. Scanner Pro bietet sogar eine integrierte Fax-Funktion an. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

AirPano Travel Book: Im Mittelpunkt stehen 45 beeindruckende 360-Grad-Aufnahmen aus der ganzen Welt, die man einfach gesehen haben muss. Das Staunen fängt aber bereits im Menü der App an: Statt durch langweilige Listen zu scrollen, wischt man in einem 3D-Aufklappbuch, das allein schon den Eintrittspreis wert ist. Auf jeder der neun Seiten verstecken sich jeweils fünf Panorama-Bilder, aufgenommen aus der Panorama-Perspektive. So kann man zum Beispiel Großstädte wie New York oder Paris entdecken, einen Blick auf Weltwunder wie die Cheops-Pyramiden oder den Taj Mahal werfen, unberührte Natur bestaunen oder spektakuläre Bergtouren unternehmen. Die Steuerung ist dabei denkbar einfach: Hat man ein Panorama geöffnet, kann man entweder mit dem Finger über das Bild wischen oder den Gyroskop-Sensor aktivieren und sich mit dem iPad oder iPhone durch das Bild bewegen. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

The Room 2 2 God-of-Light Blek 1 Bean Dreams 3

The Room Two: Ein spannendes Rätsel-Spiel, das zu unseren absoluten Favoriten aus dem App Store zählt. The Room Two ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert worden, und so kann man auch direkt ins Spielgeschehen einsteigen. Wie schon in der Vorgängerversion befindet sich der Nutzer in einem düsteren Raum, in dem allerhand seltsame Tische und Säulen mit Objekten, Truhen und Kisten platziert sind. Die Aufgabe des Spielers ist es nun, nacheinander wichtige Hinweise und kleine Objekte zu sammeln, um diese im späteren Spielverlauf zum Öffnen oder Vervollständigen von verschlossenen Truhen oder zur Lösung eines Rätsels zu verwenden. Ein Abenteuer, das Lust auf mehr macht: Noch in diesem Jahr soll der dritte Teil erscheinen. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

God of Light: Ausgangspunkt in God of Light ist immer das goldige Maskottchen Scheini, von dem alle Lichtstrahlen ausgehen. Das Bestreben von Scheini ist es, dass Universum von der Dunkelheit zu befreien und ihm ewiges Licht zu schenken. Dazu muss das Licht von Scheini allerdings in jedem Level die Quelle des Lebens erreichen. Damit das Licht dort hingelangt muss es teilweise lange Wege in Kauf nehmen. Insgesamt bietet God of Light 125 Level in fünf unterschiedlichen Welten. Die Steuerung und das Prinzip von God of Light sind sehr einfach und doch wird es in späteren Leveln immer kniffliger. Ein tolles Casual-Spiel, bei dem auch Gelegenheits-Spieler und der Nachwuchs auf ihre Kosten kommen. (App Store-Link – sonst 1,99 Euro)

Blek: Eine Erfolgsgeschichte aus Österreich. Blek überzeugt sowohl mit einer einfachen Oberfläche, punktet aber auch mit einer durchdachten und komplizierten Struktur im Inneren. In 80 Leveln gilt es mit einer gezeichneten Linie alle farblichen Kreise einzusammeln. Dazu zeichnet man mit dem Finger eine kurze Linie, wobei alle möglichen Formen gezeichnet werden können, die sich nach Lösen des Finger immer wieder wiederholen – im besten Fall so, dass man alle farbigen Punkte trifft. Auch wegen der vielen Hindernisse wird Blek zu einer richtigen Herausforderung, denn die schwarzen Punkte darf man mit der Linie nicht berühren. Die einzelnen Level sind wirklich komplex gestaltet und benötigen viel Vorstellungsvermögen, wie sich die Linie weiter verhalten wird und welche Wege eingeschlagen werden. (App Store-Link – sonst 1,99 Euro)

Bean Dreams: Zwar kein Super Mario, aber dennoch ein hervorragendes Jump’n’Run. Basierend auf einer laut den Entwicklern „für Touchscreen perfektionierten“ Steuerung, bei der es nur einen „Vor“- und „Zurück“-Button gibt, hüpft man selbständig und automatisch durch die mit Hindernissen und fiesen Gegnern gespickten Level und sammelt unterwegs bunte Früchte ein. Mit den beiden virtuellen Tasten kann der Gamer lediglich die Richtung und Weite der Sprünge der grünen Bohne vorbestimmen. Mit knapp 100 Leveln ist gute Unterhaltung hier jedenfalls garantiert. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

Der Artikel Tolle Apps und Spiele für 99 Cent: Das sind unsere Favoriten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Video-Tipp: Wecker mit Siri stellen – so geht's

Siri besitzt viele Funktionen. Man muss nur wissen, was die Sprachsteuerung Apples alles so beherrscht und wie der Sprachbefehl für die entsprechende Funktion lautet. So können Sie beispielsweise den Wecher Ihres iPhones via Siri stellen und auch deaktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple in Q3 2015: China-Wachstum als wichtiger Faktor

Apple in Q3 2015: China-Wachstum als wichtiger Faktor auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die Quartalszahlen Apples in Q3 2015 lesen sich sehr gut, mal wieder hat Apple einen satten Gewinn eingefahren und auch die Verkaufszahlen konnten sich in den meisten Kategorien mehr als […]

Der Beitrag Apple in Q3 2015: China-Wachstum als wichtiger Faktor erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Spot “Shot with iPhone 6″-Verarsche aufgetaucht

iphone-6-plus

Die neuen Werbespots von Apple sind sicherlich ein Hingucker und wirklich gut gemacht worden. Nun haben sich aber einige Comedians zusammengeschlossen und die iPhone 6-Werbeserie leicht aufs Korn genommen. In unseren Augen spiegeln die Spots sehr gut wieder, was wir täglich mit dem iPhone 6 aufnehmen und versuchen toll aussehen zu lassen. Natürlich können hier auch viele Fehler passieren.

Wir sind der Meinung, dass Apple die Filme sicherlich ordentlich nachbearbeitet hat, um sie dann in die Medien zu bringen und nicht so belassen hat, wie sie ursprünglich entstanden sind. Genau diese Thematik greift das Video auf und wir finden auch die Umsetzung recht gut gelungen. Alles in allem kann uns das Video ein Schmunzeln entlocken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tune•Instructor: Update versteht sich auf Beats 1 und iTunes-Herzen

spielRegelmäßige ifun.de-Leser kennen den OS X-Geheimtipp Tune•Instructor längst. Seit 2005 unterstützt euch das Programm bei der Verwaltung und Pflege der iTunes-Mediathek sowie bei der Musikwiedergabe. Entwickler Tibor Andre ergänzt den spendenfinanzierten Download regelmäßig mit neuen Funktionen. Nach der Freigabe von Version 3.5 im Februar steht nun ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert erstmals über 2 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung

Die gestrige Bekanntgabe der Apple Quartalszahlen hat gezeigt, wie stark Apple derzeit unterwegs ist. Auch wenn die iPad-Verkaufszahlen leicht zurückgegangen sind, konnte Apple Rekordwerte beim iPhone und Mac hinlegen. Auch beim Umsatz und Gewinn konnte Apple für die Monate April bis Juni neue Rekordwerte erwirtschaften. Apple lebt, genau wie jedes andere Unternehmen auch, nicht nur im „hier und jetzt“, sondern blickt auch in die Zukunft. Investitionen in Forschung und Entwicklung sollen auch die Zukunft des Unternehmens sichern.

apple_logo_kudamm_61px

Apple investiert erstmals über 2 Milliarden Dollar in R&D in einem Quartal

Apples Ausgaben für Forschung und Entwicklung haben erstmals die Marke von 2 Milliarden Dollar in einem Quartal durchbrochen, so Appleinsider. Diese Zahl entspricht 4,1 Prozent des Umsatzes des Unternehmens. Im Vergleich zum vorherigen Quartal steigerte Apple die Ausgaben um 116 Millionen Dollar auf insgesamt 2,03 Milliarden Dollar, so geht es aus einem Schreiben an die US-Börsenaufsicht hervor. Die Ausgaben im Vergleichsquartal vor einem Jahr lagen bei 1,6 Milliarden Dollar. Damit wurden die R&D Ausgaben im Jahresvergleich um 21 Prozent gesteigert. Die Marke von 1 Milliarden Dollar durchbrach Apple in diesem Segment im letzten Quartal des Jahres 2012.

Apple investiert in die Zukunft. Ein neues Produkt wird nicht von heute auf morgen geboren. So befand sich die Apple Watch beispielsweise mehrere Jahre in der Entwicklung. Auch jeweils neue iPhone- und iPad-Generationen werden über Jahre entwickelt und erforscht. Apple entwickelt neue Technologien und platziert diese in seinen Produkten. Neustes Beispiel ist Force Touch. Force Touch wurde erstmals bei der Apple Watch vorgestellt und schaffte den Sprung ins MacBook und Retina MacBook Pro. Auch im iPhone 6S soll Force Touch implementiert werden.

Apple betreibt rund um den Globus verschiedene Forschungszentren, um neue Produkte zu entwickeln. Ob auch ein Apple Car dabei sein wird, wird sich zeigen. Auch wenn Apple in der jüngsten Vergangenheit mehrere Fahrzeug-Experten angeheuert hat, glauben wir nicht an ein Auto aus Cupertino.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit Rekordergebnissen im dritten Quartal

Apple hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2015 bekanntgegeben. Im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres ist der Umsatz um 33 und der Gewinn um 38 Prozent gestiegen. Apples Zugpferd ist nach wie vor das iPhone. Insgesamt hat Apple 49 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert, mit einem Nettogewinn von 10.7 Milliarden. Das sind selbst für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufszahlen haben Erwartungen übertroffen

Die Apple Watch verkauft sich sehr gut – das ist so ziemlich alles, was aus Apple gestern bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen herauszukitzeln war. Wie viele Smartwatches genau verkauft wurden, verrät Apple nicht, aber das könnte man grob herleiten.

Die Verkaufszahlen der Apple Watch haben die Erwartungen übertroffen, so das Statement von Apple-Chef Tim Cook. In den ersten 9 Wochen ihrer Verfügbarkeit habe Apple mehr Apple Watches verkauft, als seinerzeit iPhones und iPads im gleichen Zeitraum. In den ersten drei Monaten konnte Apple 1 Million iPhones absetzen und 3 Millionen iPads – von daher dürfte die Anzahl der Apple Watches also bei mindestens 3 Millionen liegen.

Weiterhin gab Tim Cook an, dass der Juni der beste Monat für die Apple Watch war. Anders lautende Berichte gingen davon aus, dass die Nachfrage im Laufe der Zeit nachließ. Dass Tim Cook betont, dass der Juni der Spitzenmonat war, muss aber nicht unbedingt heißen, dass die Berichte nicht stimmen; wenn Apple einen Verkauf erst dann zählt, wenn das Gerät verschickt wurde, könnte die verbesserte Liefersituation die Juni-Zahlen geschönt haben mit Bestellungen, die schon länger gewartet haben.

Apple führt die Apple Watch in der Kategorie „Sonstige Produkte“ auf, zusammen mit dem iPod, Apple TV und Zubehör, um der Konkurrenz keinen zu tiefen Einblick in den Erfolg oder Misserfolg der Produkte zu geben. Wohl aber kann man an den Ergebnissen sehen, dass der Umsatz in der Kategorie um fast eine Milliarde Dollar zugenommen hat von 1,7 Milliarden (Q2 2015) auf 2,6 Milliarden Dollar (Q3 2015). Der Umsatz durch die Apple Watch dürfte allerdings größer sein als der Unterschied von knapp einer Milliarde Dollar, denn die Verkaufszahlen der iPods sind ebenfalls eher sinkend, von daher sagt diese Zahl nichts wirklich Stichhaltiges über die Verkaufszahlen der Apple Watch aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Tim Cook bezieht Stellung zu Verkaufszahlen

Apple Watch: Tim Cook bezieht Stellung zu Verkaufszahlen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

In puncto Verkaufszahlen hat Apple in den meisten Kategorien gut abgeschnitten, was die Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen anbelangt. Dennoch haben sich einige Experten gewünscht, dass sich Apple auch zur Watch […]

Der Beitrag Apple Watch: Tim Cook bezieht Stellung zu Verkaufszahlen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wegen Smartphones: Im Urlaub auch dienstlich erreichbar

Jedes Jahr zur Urlaubszeit dasselbe Spiel: In diversen TV-Formaten, im Netz und im Radio melden sich selbsternannte Experten, die – völlig überraschend – empfehlen, im Urlaub doch einmal sein Handy aus der Hand zu legen und die Arbeit oder digitale Kommunikation ruhen zu lassen. Allen Warnungen zum Trotz: Es bringt relativ wenig. Eine neue Studie von Bitkom zeigt, wie viele Deutsche im Urlaub tatsächlich für den Chef, die Kollegen oder Kunden erreichbar sind.

150722_Urlaub

Befragt wurden 545 Berufstätige, die im Sommer Urlaub haben. Insgesamt 72 Prozent gaben im Rahmen der Erhebung an, auch in den Ferien per Telefon, Mail oder Kurznachrichtendienst erreichbar zu sein. Etwa zwei Drittel davon (66 Prozent) nehmen Anrufe entgegen, auf Kurznachrichten von WhatsApp oder iMessage reagieren 58 Prozent und 48 Prozent lesen und beantworten Mails. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

Für Notfälle auch in den Ferien erreichbar zu sein, zeigt die hohe Identifikation vieler Beschäftigten mit ihrem Unternehmen, ihrem Team oder ihren Aufgaben. Im Urlaub muss man aber auch einmal vollständig abschalten können. Die Unternehmen sollten gemeinsam mit ihren Mitarbeitern Regeln entwickeln, wie der Erholungsbedarf der Mitarbeiter und die Leistungsfähigkeit der Organisation in ein gutes Gleichgewicht gebracht werden können.

Männer sind im Urlaub übrigens etwas häufiger auf dem Handy erreichbar, als Frauen. Auch zwischen den Generationen gibt es Unterschiede: Unter den Jüngeren bis 29 Jahre ist rund jeder Zweite (45 Prozent) dienstlich während der Ferien nicht erreichbar. Bei den Älteren sind es dagegen nur 24 Prozent.

Ein Kompromiss vorstellbar?

Wer im Sommer-Urlaub das Smartphone nicht liegen lassen kann, könnte die Zeit wenigstens bündeln. So empfehlen wir, statt über den Tag verteilt immer wieder kurz die Mails zu checken, sich am Morgen ein paar Minuten zu nehmen, um alle Nachrichten auf einmal durchzugehen und gegebenenfalls zu beantworten. Das spart Stress und den Rest des Tages könnt ihr die Gedanken befreien. Aber wir geben auch zu: Uns fällt es im Urlaub ebenso schwer…

[Bild: Cherries, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Impulse GP: Neues Rennspiel erinnert an WipEout (Video)

In diesem neuen Rennspiel trifft quasi Valentino Rossi auf das gute alte WipEout.


Von der italienischen Motorrad-Legende hat sich das neue Rennspiel Impulse GP die Zweiräder geliehen – und vom Playstation-1-Überhit WipEout das Zukunftszenario.

Irre Landschaften

Auf futuristischen Bikes rast Ihr durch irre Landschaften, die auch ein wenig an Nintendos F-Zero erinnern. Loopings, Tunnels, Kraftfelder, Beschleunigungsstreifen – alles ist geboten, was einst so viel Spaß gemacht hat.

Impulse GP

Im ersten iTopnews-Test überzeugt das Game: Die Grafik ist zwar nicht allzu detailliert, läuft aber bereits ab dem iPhone 5 mit butterweichen 60 Frames pro Sekunde. Ihr könnt aus acht Bikes wählen, die Ihr natürlich gehörig aufbrezeln könnt, vom Motor bis zur Lackierung. Die driftlastige Steuerung erinnert an alte Konsolenracer, auch wenn Ihr gerne einen exakt arbeitenden Stick in der Hand hättet.

Gegen 14 Rivalen

So versucht Ihr, Euch gegen 14 Rivalen durchzusetzen. Dabei wollen die Entwickler in den nächsten Wochen noch kräftig Gas geben. Sie versprechen einen WM-Modus und weitere Strecken.

Keine In-App-Käufe

Der Preis ist mit 2,99 Euro überaus fair – ohne In-App-Käufe, ohne dauernde Werbeeinblendungen. So wünschen wir uns das!

Impulse GP - Super Bike Racing Impulse GP - Super Bike Racing
Keine Bewertungen
2,99 € (Universal, 84 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update bringt Klassiker "Star Wars: Kotor 2" auf Linux und OS X

Kotor 2

Das Update für Star Wars: Knights of the old Republic 2 (Kotor 2) unterstützt nun hohe Auflösungen und neue Controller. 10 Jahre nach Erstveröffentlichung läuft das Spiel jetzt auch für Mac OS X und Linux.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China auf dem Weg zum größten Apple-Markt

Wenn Apple betont, wie wichtig der chinesische Markt ist , so stellt diese Aussage nicht nur eine allgemein gültige Marktanalyse dar. Für Apple ist China ganz konkret der Grund, warum Umsatz und Gewinn weiter rasant steigen. Im ersten Kalenderquartal 2015 hatte Apple in China erstmals mehr Umsatz erzielt, als in ganz Europa. Im zweiten Quartal verzeichnete Apple erneut astronomische Wachstumsra...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 8 auf 85 Prozent der Geräte

iPhone 6

Inzwischen setzen nur noch 15 Prozent der Nutzer von iPhone, iPad oder iPod touch nach Angabe des Herstellers auf eine ältere Version als iOS 8. iOS 9 zeigt sich noch nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 99 Cent! Apple empfiehlt Apps und Games (Update)

Apple hat ein Feature im App Store gestartet. Es geht um Apps und Spiele für 99 Cent.

Apple gibt 22 Empfehlungen, bei denen der Rotstift gemeinsam mit Entwicklern angesetzt wurde. Diverse Apps findet Ihr auch in unseren Rabatt-Listen. Aber der guten Ordnung halber möchten wir Euch die ganze 99-Cent-Liste noch einmal im Überblick präsentieren.

Update 14.32 Uhr: Nur noch bis morgen, Donnerstag (23.7.), gibt es diese Deals. Wer bisher keine Zeit hatte, sollte jetzt noch mal in unserer Liste schauen.

Ideal für den einen oder anderen Download Richtung Wochenende:

Shadowmatic Shadowmatic
(315)
0,99 € (universal, 239 MB)
Trivia Crack (ohne Werbung) Trivia Crack (ohne Werbung)
(51)
0,99 € (universal, 68 MB)
Blek Blek
(2412)
0,99 € (universal, 42 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(732)
0,99 € (universal, 138 MB)
Bean Dreams Bean Dreams
(61)
0,99 € (universal, 49 MB)
EPOCH.2 EPOCH.2
(294)
0,99 € (universal, 431 MB)
The Amazing Spider-Man 2 The Amazing Spider-Man 2
(552)
0,99 € (universal, 669 MB)
Deemo Deemo
(528)
0,99 € (universal, 987 MB)

Tolle Apps und Spiele Apple

The Room Two The Room Two
(10376)
0,99 € (universal, 274 MB)
Sky Gamblers: Storm Raiders
(1865)
0,99 € (universal, 553 MB)
God of Light God of Light
(445)
0,99 € (universal, 82 MB)
Naught Reawakening Naught Reawakening
(7)
0,99 € (universal, 62 MB)
Facetune Facetune
(1563)
0,99 € (iPhone, 39 MB)
Scanner Pro 6 by Readdle Scanner Pro 6 by Readdle
(4199)
0,99 € (universal, 54 MB)
Einfache Maschinen von Tinybop Einfache Maschinen von Tinybop
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 141 MB)
GoodReader GoodReader
(1270)
0,99 € (universal, 37 MB)
Pixelmator Pixelmator
(317)
0,99 € (universal, 91 MB)
Dr. Pandas Busfahrer Dr. Pandas Busfahrer
(73)
0,99 € (universal, 75 MB)
Toca Mini Toca Mini
(26)
0,99 € (universal, 33 MB)
AirPano Travel Book AirPano Travel Book
(65)
0,99 € (universal, 220 MB)
Clone Camera Pro Clone Camera Pro
(73)
0,99 € (iPhone, 52 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: App-Bewertungen mit iOS-Betaversionen nicht mehr möglich

Über diese Änderung dürften sich wohl alle Entwickler freuen: Anwender, die eine iOS-Betaversion einsetzen, können ab sofort keine App-Bewertungen mehr im iOS-App-Store abgeben. Darauf weist Apple mit einer Warnmeldung hin.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview „Star Wars: Uprising“: Kabams neues Rollenspiel angespielt

Seit einigen Stunden ist Kabams neues Star-Wars-RPG Star Wars: Uprising in Neuseeland und einigen anderen Ländern im Soft-Launch erhältlich. Wir haben uns den Gratis-Download bereits geladen und wollen euch ein paar erste Eindrücke in einem Preview Gameplay Video zeigen, in dem wir die ersten Minuten mit dem Spiel mitgeschnitten haben.

Im Spiel ballert ihr euch als Held durch das Star-Wars-Universum. Über die Hintergrundgeschichte gibt das oben eingebundene Video ein paar weitere Eindrücke, allerdings in englischer Sprache. Das Spiel unterstützt aber auch Deutsch. Die Steuerung erfolgt primär per Taps, über die ihr euch sowohl bewegen als auch Feinde angreifen könnt. Mehr Infos folgen dann zum weltweiten Release im September 2015.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11 El Capitan Beta 4 für Entwickler veröffentlicht: Die neuen Funktionen liegen im Detail

Nicht nur die Betas zu iOS 9 und watchOS 2 wurden in der vergangenen Nacht mit einem Update bedacht, sondern auch OS X 10.11 El Capitan wurde in die vierte Beta-Runde geschickt. In der neuesten Version erhalten Entwickler ein noch stabileres Betriebssystem, wobei genauere Einzelheiten zum Update wie etwa Fehlerbehebungen auch in den beigefügten Veröffentlichungssnotizen nicht explizit erwähnt werden und sich diese eher kurz halten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sofort lieferbar: Fast alle Apple Watch-Modelle im Online Store auf Lager

Mittlerweile liegt der Verkaufsstart der Apple Watch fast genau drei Monate zurück. Wer damals frühzeitig am Morgen des 10. April vorbestellte, durfte sich dann Ende April auch auf seine Apple Watch freuen. Anfangs liefen die Bestellungen nur über den Apple Online Store und einige Exklusiv-Händler, der einzige in Deutschland befand sich in Berlin. Zwischenzeitlich wurde bei Bestellabgabe eine Lieferzeit von knapp acht Wochen prognostiziert. Erst seit wenigen Wochen lässt sich die erste...

Sofort lieferbar: Fast alle Apple Watch-Modelle im Online Store auf Lager
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DIY-Video: Apple Watch-gesteuertes Türschloss selber bauen

loetenMit dem Apple Watch Door Unlocker schlägt euch das Bastler-Magazin MAKE ein schönes Wochenende-Projekt vor: Den Einbau einer Arduino-gesteuerten, Apple Watch-kompatiblen Türschließanlage in eure Wohnungs-, Keller-, oder Gartenhaustür. Ausführlich bebildert, mit einer eigenen Sonderseite, einem kurzen Projekt-Video und dem entsprechenden Code für den Bastel-Computer Arduino versehen, sollte sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store mit Rekordergebnis: 24 Prozent Umsatz-Wachstum

Gestern Abend hat Apple die Q3/2015 Quartalszahlen bekannt gegeben. Die nackten Zahlen findet ihr hier, die Infos aus dem nachfolgenden Conference Call könnt ihr dort nachlesen. Auf ein paar interessante Fakten gehen wir separat ein. Nachdem wir bereits über die Apple Watch Verkaufszahlen gesprochen haben, werfen wir nun einen Blick auf den App Store.

app store logo

App Store mit Rekordergebnis

Im Rahmen des Conference Calls gab Apple Chef Tim Cook an, dass die App Store Verkaufe einen neuen Bestwert hingelegt haben. Verkäufe über den iOS App Store und Mac App Store haben das beste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte hingelegt. Der Umsatz stieg um 24 Prozent, die Anzahl der Transaktionen stieg um 19 Prozent.

Apple verbucht die Umsätze in der Kategorie „Services“. Zu dieser gehören die App Store, iTunes Store, Apple Pay, AppleCare Umsätze etc. Im abgelaufenen Quartal setzt Apple mit „Services“ 5,028 Milliarden Dollar um. Im Vorjahresvergleichsquartal waren es 4,485 Milliarden Dollar.

Apples Ökosystem, bestehend aus App Store, iTunes Store, Apple Pay, Apple Music und Co. entwickelt sich in den letzten Jahren zu einem immer wichtigeren Faktor. Zum einen erwirtschaftet Apple mit „Services“ einen immer größeren Umsatz und zum anderen bindet Apple seine Kunden immer intensiver an sich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sticky Anti-Slip Mat

iGadget-Tipp: Sticky Anti-Slip Mat ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Damit klebt das iPhone richtig auf dem Armaturenbrett. Super Preis!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mucho Party!

Willkommen bei Mucho Party! Egal ob mit der Familie, Zuhause, auf Reisen, mit Freunden oder sogar auf der Arbeit – hier kommt die ideale App zum Spielen eines der 5/40 Mehrspieler-Games zu zweit (oder allein) auf einem Bildschirm.

Zu Beginn erstellen Sie auf Grundlage eines Selfies einen Avatar in Form eines Weckers, einer Tomate, eines Apfels, eines Telefons, einer Teekanne oder einer Zitrone.

Anschließend wird ein angemessener Schwierigkeitsgrad bei einem Minispiel ermittelt. Dadurch können ausgeglichene Spiele hinsichtlich der Fähigkeiten der Spieler angeboten werden. So können große und kleine Spieler ebenso miteinander Spaß haben wir Profis und Gelegenheitsspieler!

Die 5/40 angebotenen Mehrspieler-Games gehören zum Besten, was die Arcade-Welt zu bieten hat, wobei jedes einzigartig ist und einen hohen Wiederspielwert hat. Freuen Sie sich auf: Rennen zu Fuß oder mit dem Auto, ein etwas ausgefallenes Fußballspiel, Schere, Stein, Papier, ein Breakout-Spiel ebenso wie auf Tango, Fischen, das Sortieren von Brezeln und viele andere Überraschungen!

Nicht weniger als 6 Spielmodi stehen bereit:

– Mosaik: wählen Sie eines der 5/40 Spiele aus

– Roulette: lassen Sie den Zufall wählen

– Duell: wer als erstes 5 Siege verzeichnen kann, hat gewonnen. Nach jeder Partie sucht der Verlierer das nächste Spiel aus.

– Tic Tac Toe: Setzen Sie 3 Siege in eine Reihe

– Hot Seat: der Gewinner spielt erneut und wird von allen anderen herausgefordert

– Liga: jeder spielt gegen jeden ein Hin- und ein Rückspiel. Bis zu 8 Spielern!

Für alle Spiele und Spielmodi bieten 3 computergesteuerte Spieler (KI) mit leichtem, mittlerem und schwierigem Schwierigkeitsgrad, die Möglichkeit zu trainieren oder 50 Erfolge im Game Center zu erzielen.

Mucho Party ist eine einzigartige App, um ein paar tolle Momente miteinander zu verbringen!

Indem Sie dieses Spiel kaufen, tragen Sie ebenfalls zur Unabhängigkeit des Entwicklerstudios GlobZ bei, das von einem kleinen und leidenschaftlich arbeitenden Team betrieben wird, sowie zur Entwicklung regelmäßiger und kostenloser Updates!

Mucho Party! (AppStore Link) Mucho Party!
Hersteller: GlobZ
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

booq Python Catch: Hochklassige Foto- und MacBook-Tasche für den robusten Alltagseinsatz

Wer oft aus beruflichen Gründen oder in der Freizeit mit Spiegelreflex-Kamera und MacBook unterwegs ist, findet mit der booq Python Catch eine hochwertige Transportmöglichkeit.

booq Python Catch 3 booq Python Catch 2 booq Python Catch 4 booq Python Catch 1

Ob bei der Fotosafari durch die Stadt, beim Pressetermin vor Ort oder einfach nur auf der Urlaubsreise: In manchen Situationen des digitalen Alltags möchte man auf seine Spiegelreflex-Kameraausstattung nicht verzichten. Praktisch, wenn dann zur Bildbearbeitung, zum Verfassen von Artikeln oder zur Recherche gleichzeitig das eigene Macbook Pro Retina mit an Bord ist, das für die Fotografie -ob privat oder berufsmäßig- eine sinnvolle Unterstützung darstellt. Wir haben uns daher die Python Catch Fototasche des kalifornischen Taschenlabels booq näher angesehen, die für beide Welten eine sinnvolle Transportmöglichkeit offeriert. Erhältlich ist die Umhängetasche zum Preis von 295 Euro unter anderem bei Amazon.

  • booq Python Catch in grau für 295,00 Euro (Amazon-Link)

Die kompakten Abmessungen der 410 x 300 x 190 mm und 1,06 kg schweren Umhängetasche täuschen schnell darüber hinweg, dass in ihr ein bis zwei DSLR-Gehäuse, bis zu vier Objektive, ein 15 Zoll Macbook Pro Retina und diverse Zubehörartikel wie Akkus, Ladegeräte, Speicherkarten oder Kabel verstaut werden können. Auch Schreibgeräte, Schlüssel und kleinere Notizblöcke finden im vorderen Fach an extra dafür vorgesehenen Einschüben eine sichere Bleibe. An den Regenschutz haben die Entwickler der Python Catch ebenfalls gedacht: In einem separaten Reißverschlussfach auf der Oberseite wird eine Hülle mitgeliefert, mit der die gesamte, dem Körper abgewandte Seite der Tasche vor Wasser geschützt werden kann.

Zwischenlagen erlauben individuelle Anpassung an das Foto-Equipment

Im Hauptfach bietet die Tasche bis zu vier Trennlagen, die durch Klettverschlüsse individuell an die eigenen Maße der Fotoausrüstung angepasst werden können. Durch herausnehmbare Zwischenlagen ist es zudem möglich, zwei kleinere Objektive übereinander zu lagern, während in einem anderen Fach beispielsweise eine größere Linse verstaut wird. Zwei seitliche Einschübe und die weitere, durch einen Reißverschluss abgetrennte Innentasche, komplettiert das Hauptfach. In unserem Test hat sich die dortige Lagerung von DSLR-Akkus bewährt, die so zusammen mit dem nach oben herausnehmbaren Kamerabody besonders schnell griffbereit waren.

Das Laptopfach, das ein Macbook Pro Retina bis 15 Zoll aufnimmt, befindet sich auf der Rückseite der Python Catch und wird ebenfalls mit einem Reißverschluss separat verschlossen. Wie auch bei den anderen Fächern fällt positiv auf, dass der Hersteller hier nicht an Polsterung gespart hat. Dies vermittelt das Gefühl, dass die kostspielige Ausrüstung ausreichend gegen Stöße und Erschütterungen geschützt ist.

Weitere Verstaumöglichkeiten komplettieren das Platzangebot der Fototasche: So auch das Frontfach, das wiederum durch eine weitere Reißverschlussabteilung untergliedert ist. Am innenliegenden, herausnehmbaren Anhänger können Schlüssel positioniert werden. Aber auch Smartphones, Kugelschreiber oder sonstige Kleinigkeiten finden an diesem Ort eine schnell zugängliche Lagermöglichkeit.

Durchdachte Umhängetasche mit Terralinq-Anbindung

Die verwendeten Materialien der mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 295 Euro im Luxussegment angesiedelten Fototasche vermittelten in unserem Test einen hochwertigen Eindruck. Alle Stoffe sind gut vernäht und sauber verarbeitet, zudem gehören die verwendeten Reißverschlüsse der Firma YKK dem oberen Qualitätssegment an – das lässt eine lange Lebensdauer erwarten. Aber auch der verstellbare, durch ein Polsterkissen geführte Gurt und die Trolley-Halterung auf der Rückseite der Tasche unterstreichen den durchdachten Charakter der Python Catch, die dadurch bedingt auch unkompliziert als Handgepäck im Flieger mitgeführt werden kann.

Spezielle Extras runden das Gesamtpaket ab. Klappt man den magnetischen Frontdeckel der Fototasche hoch, befindet sich darunter eine Plakette, die eine Code-Nummer trägt. Durch den von booq angebotenen Service Terralinq kann diese helfen, die Tasche bei einem Verlust wieder zurück zum Besitzer zu bringen. Dafür ist allerdings eine vorherige Registrierung notwendig, bei der die Kontaktdaten hinterlegt werden müssen. Wir stellten uns allerdings die Frage, wie weit die Ehrlichkeit der potenziellen Finder allerdings diesem Anliegen von Hersteller und Besitzer Rechnung tragen würde.

Außenmaterial der booq Python Catch wird aus PET-Flaschen hergestellt

Auch Umweltaspekte greift booq mit der Python Catch auf: Das sich in unserem Test als robust herausgestellte Außenmaterial Bionic Yarn, das ausschließlich in der Farbe Grau verfügbar ist, wird neben Baumwolle aus 47% recyceltem PET produziert, das zum Beispiel aus Einweg-Getränkeflaschen gewonnen wird. So kann die Tasche gleichzeitig wasserabweisend sein, während eine weiche Oberflächenstruktur erhalten bleibt.

Während unserem mehrwöchigen Test hat sich die booq Python Catch als sinnvoller Begleiter im Fotografen-Alltag erwiesen, in dem man seine DSLR-Ausrüstung in Kombination mit dem MacBook Pro Retina in guten Händen wissen kann. Zwar ist der üppige Anschaffungspreis bedenkenswert, aber für eine UVP von 295 Euro werden durchdachte Lösungen und hochwertige Materialien offeriert, die den sicheren Transport und den Umgang mit Kamera- und Laptop-Equipment im digitalen Alltag merklich erleichtern. Wenn ihr genau sehen wollt, was alles in diese hochwertige Tasche passt, empfehlen wir einen Blick auf das folgende Video.

Der Artikel booq Python Catch: Hochklassige Foto- und MacBook-Tasche für den robusten Alltagseinsatz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: So viele Wechsel von Android zu iOS gab es noch nie

Im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen gestern Abend bestätigte Tim Cook (via Technobuffalo) auch die bisher höchste Wechselrate von Android zu iOS. Der Apple Chef ist sich sicher, dass noch nie so viele Menschen vom Google OS zu iOS wechselten, wie in der letzten Zeit.

Apple Silver iPhone 6 Plus showing the home screen with iOS 8.

Apple konnte vor allem in China die Verkäufe des iPhones um 87 Prozent steigern. China ist ein großer Markt, der natürlich auch unzählige Android-Anhänger verzeichnet. Mit der Zunahme der iPhone Verkäufe steigt somit auch die Zahl der “System-Wechsler”. Mit 47,5 Millionen verkauften iPhones im letzten Quartal, konnte Apple schließlich erneut einen Rekord aufstellen. Apple ringt Googles Android kontinuierlich Nutzer ab. Vor allem die Update-Politik von Android lässt oftmals zu wünschen übrig. Mit einem einheitlichen Verfahren, wie Apple es mit iOS betreibt, fährt man in der Gänze dann doch ruhiger und kann auch mit älteren Geräten noch glücklich werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hörbuchportal Audible: 90-Tage-Test „bis auf Weiteres“ verfügbar

audible-fDas 90-Tage-Test Angebot der Amazon-Tochter Audible ist auch nach Beendigung des sogenannten „Prime Day“ weiterhin verfügbar. Zwar lässt sich das Spezialangebot nur von aktuellen Prime-Kunden beanspruchen, diese können jedoch immerhin drei Hörbücher des größten Anbieters hierzulande komplett kostenfrei konsumieren und sparen sich die regulär geforderten 30 Euro.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telltales Game-of-Thrones-App jetzt gratis

Telltales Game-of-Thrones-App jetzt gratis

Die iPhone- und iPad-App zur gleichnamigen TV-Serie steht derzeit als Gratis-Download im App Store. Sie umfasst die erste Episode und kostete bislang 5 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2 Beta 4 erschienen: Die wichtigsten Funktionen der kommenden Apple Watch-Generation

In der vergangenen Nacht ist Apple in den üblichen Veröffentlichungstakt für seine Beta-Versionen zurückgekehrt und hat die vierte Beta-Runde von watchOS 2 für Entwickler eingeläutet. Die neue Version bringt vor allem mehr Stabilität und Fehlerbehebungen, sodass die Apple Watch nun auch für Entwickler, die nur eine Watch für private und berufliche Zwecke zur Verfügung haben, diese wieder im Alltag nutzen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 22. Juli (7 News)

Auch am heutigen Dienstag gibt es natürlich wieder unseren News-Ticker. Wie jeden Tag werden wir diesen mehrmals am heutigen Mittwoch aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview13:34h | Universal

    „Space Miner Wars“ startet in den Soft-Launch

    Venan Entertainment hat für sein neues Spiel Space Miner Wars in Neuseeland, Australien und Singapur den Soft-Launch gestartet. Das Spiel ist eine Mischung aus dem Klassiker Space Miner (AppStore) und Clash of Clans (AppStore). Mehr Infos folgen zum weltweiten Release.
    Space Miner Wars iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:16h | Universal

    „Star Wars Uprising“ im Soft-Launch

    Kabams neues RPG Star Wars: Uprising ist aktuell in ausgewählten Ländern im Soft-Launch erschienen. Dazu gehören unter anderem Neuseeland, Kanada, Dänemark und Schweden. Der weltweite Release ist für den September 2015 geplant.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte09:54h | Universal

    4. Beta von iOS 9

    Seit vergangener Nacht können alle registrierten Entwickler die 4. Beta-Version von iOS 9 herunterladen. Der offizielle Release wird im Herbst zusammen mit der neuen iPhone-Generation erwartet.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte08:33h | Universal

    Apple vermeldet mal wieder Rekordergebnisse

    Apple hat am gestrigen Abend neue Quartalszahlen bekanntgegeben. Und die sind natürlich mal wieder Rekorde. Im abgelaufenen Quartal wurde ein Umsatz von 49,6 Mrd. US-Dollar gemacht (knapp ein Drittel mehr als im Vorjahr), der Gewinn stieg sogar um 38 Prozent auf 10,68 Mrd. US-Dollar. Umsatztreiber Nr. 1 ist weiterhin das iPhone. Zur Apple Watch wurden keine konkreten Informationen verraten, sondern nur für den Bereich „andere Produkte“ (beinhaltet z.B. auch den iPod). Hier erreichte man einen Umsatz von 2,6 Mrd. US-Dollar.
    Apple Quartalszahlen iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:06h | Universal

    „Adventure Time Puzzle Quest“ ist ein weiterer Donnerstag-Release

    Cartoon Network und D3 Publishing haben sich zusammengetan und werden diese Woche Adventure Time Puzzle Quest veröffentlichen. Mehr Infos folgen am Spiele-Donnerstag.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:04h | Universal

    Auch „The Long Siege“ erscheint diese Woche

    Eine weitere Neuerscheinung dieser Woche ist The Long Siege. Ab Donnerstag könnt ihr euch das Puzzle-Adventure für 1,99€ aus dem AppStore laden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:02h | Universal

    „Hex Brutal“ erscheint morgen

    Appsolute Games wird am morgigen Spiele-Donnerstag seinen neuen Arcade-Shooter Hex Brutal im AppStore veröffentlichen. Der Gratis-Download verspricht schweres „Bullet Hell“-Gameplay…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Entwicklungsausgaben und Finanzreserven auf Rekordniveau

Seit drei Jahren kauft Apple kontinuierlich eigene Aktien zurück und zahlt Dividenden an die Anteilseigner. Trotzdem hat die "Kriegskasse" des Unternehmens einen neuen Rekordstand erreicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q3 2015: App Store schließt mit bestem Quartal aller Zeiten ab

Gestern Abend wurden die Quartalszahlen von Apple für das dritte Fiskalquartal 2015 bekannt gegeben. Im anschließenden Conference Call, bei dem auch Tim Cook zugegen war, wurden einige weitere Informationen offenbart – beispielsweise, dass der App Store noch nie so erfolgreich war wie in den letzten drei Monaten.

Sowohl beim Umsatz als auch bei der Anzahl der Kunden konnte der App Store für Mac und iOS kräftig zulegen. Das Wachstum betrug beim Umsatz 24% und bei der Anzahl der Kunden 19%. Die Dienstleistungen, unter die neben den App Stores auch Apple Pay, AppleCare und viele andere Dienste fallen, haben 5 Milliarden Dollar an Umsatz erwirtschaftet – eine halbe Milliarde mehr als im Vorjahr.

Nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung ist China, der neue Lieblingsmarkt von Apple. Auch mit ein Grund, dass iPhones im Reich der Mitte jetzt in Partnerschaft mit Mobilfunkanbietern verkauft werden, erfreut sich das Apple-Smartphone dort großer Beliebtheit. Wie Apples Finanz-Chef Luca Maestri mitteilt, haben Entwickler aus China über 250.000 Apps im App Store veröffentlicht.

Insgesamt hat Apple zwischen März und Juni 47,5 Millionen iPhones verkauft, 4,8 Millionen Macs und 10,9 Millionen iPads. All das summiert sich zu einem Umsatz von 49,6 Milliarden Dollar auf, von denen 10,7 Milliarden der Gewinn sind – oder in Aktien ausgedrückt: 1,85 Dollar pro Aktie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sechs überraschende Gründe für den neuen iPod touch

Genau vor einer Woche hat Apple den neuen iPod touch vorgestellt.


Zu Preisen zwischen 229 und satten 449 Euro bekommt Ihr einen großartigen Musikplayer mit Anschluss zu Apple Music, eine Spielkonsole, die jeden Nintendo 3DS alt aussehen lässt, ein erstklassiges Internet-Device und manches mehr.

Doch ganz ehrlich: All dies – und noch viel mehr – bietet auch das iPhone, das als 5C sogar 50 Euro günstiger ist als der teuerste touch (auch wenn Ihr dann statt 128 GB nur 8 GB Speicher bekommt).

iPod touch 2015

Lohnt sich der Kauf trotzdem – zum Beispiel für Eltern, deren Kids noch kein Handy bekommen sollen? iMore hat sechs gute und durchaus überraschende Gründe gesammelt, zum guten alten (neuen) iPod touch zu greifen.

1. Datenschutz

Euer iPhone gebt Ihr nicht gerne aus der Hand – es könnte jederzeit jemand anrufen, und die sensiblen Informationen auf einem Smartphone gehen nicht jeden etwas an. Mit dem touch ist das alles kein Problem: Ihr könnt ihn aus der Hand geben, zum Spielen, um Apple TV oder die Wohnzimmerbeleuchtung zu steuern. Ein Gerät, das problemlos auf dem Tisch liegen bleiben kann, für die ganze Familie, und für Gäste.

2. Mini-Kamera

Seit das iPhone 6 und 6 Plus so gewaltig zugelegt haben, hat die Handlichkeit stark gelitten. Mit dem 4-Zoll-Bildschirm des touch kehrt das gute alte, kompakte iPhone-Gefühl zurück. Die neue erstklassige Kamera passt endlich wieder problemlos in Eure Hosentasche. Und dank Bluetooth, WiFi und Apps wandern die Fotos schneller und bequemer ins Netz als mit jeder echten Digicam.

3. Musikplayer

Hier bekommt der iPod seine ursprüngliche Bedeutung zurück. Als Musikplayer ist der touch viel handlicher als die aktuellen iPhones, viel bequemer zum Beispiel beim Joggen. Und auch hier gilt: Ihr könnt den iPod locker als Musikplayer auf einer Party verwenden – ohne dass Ihr Angst haben müsst, dass jemand Euer Handy durchschnüffelt.

4. Spielkonsole

Trotz der leicht reduzierten Taktfrequenz des A8-Prozessors – für Spiele-Apps ist der neue iPod touch eine absolute Granate. Der kleinere Bildschirm entlastet die Hardware, die Games laufen praktisch genauso flüssig wie auf den 6er-iPhones. Mit dem touch könnt Ihr stundenlang in Euren Games versinken – ohne dass Euch Anrufe stören. Und ohne, dass Ihr Angst haben müsst, dass Ihr den Akku Eures iPhones leerspielt.

iPod touch 2015

5. App-Entwicklung

Eine Beta wie iOS 9 auf seinem primären iPhone zu installieren, bleibt immer ein Risiko. Deshalb war und ist der iPod touch bei Entwicklern enorm beliebt. Die Plattform ist jetzt die gleiche wie beim iPhone 6 oder beim iPad Air 2, Ihr könnt großartig testen – und spart zum Beispiel mit dem 16-GB-Modell für 229 Euro gegenüber dem iPhone jede Menge Geld.

6. Continuity

Dank Continuity ist der touch besser denn je ins Apple-Ökosystem eingebunden. Ihr könnt mit dem iPod sogar Anrufe annehmen, die auf Eurem iPhone einlaufen, oder auch selbst telefonieren. So nah dran an den Funktionen eines iPhone war der iPod touch wohl noch nie!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Made in Germany: Verkaufstische im Apple Store kosten so viel wie ein Kleinwagen

Apple hat das Schweigegelübde gelüftet und erlaubt seinem deutschen Zulieferer Dula, der Apple Stores weltweit mit Verkaufstischen ausstattet, erstmals offen über die Zusammenarbeit mit dem US-Konzern zu sprechen. Die Welt war vor Ort und konnte sich die Fabrik von Dula umsehen. Seit knapp neun Jahren, als Dula die ersten Präsentationsmöbel für den iPod herstellte, arbeitet Apple mit dem deutschen...

Made in Germany: Verkaufstische im Apple Store kosten so viel wie ein Kleinwagen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS App Store: Apple schließt Nutzer von Bewertungen aus – wieso die Maßnahme sinnvoll ist

Der iOS App Store hat neue Allgemeine Geschäftsbedingungen. Apple versucht App-Entwickler mit den neuen AGB vor unfairen Bewertungen durch Nutzer zu schützen, die eine Beta-Version von iOS auf ihrem Gerät installiert haben. Da eine Beta-Version eben noch nicht fehlerfrei ist, kann es auch zu Komplikationen mit den Anwendungen Dritter kommen. Diese Anwedung anschließend schlecht zu bewerten ist jedoch unfair.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalszahlen für Q3 2015 bekannt

appleVor wenigen Stunden stand wieder einmal die Verkündung der neuesten Quartalszahlen von Apple auf dem Plan und wie sollte es anders sein, man hat sich erneut selbst übertroffen. Doch trotz alledem, sackte der Aktienkurs ordentlich ab. Bei den Zahlen handelt es sich um die für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2015 und man konnte in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 22.7.15

Produktivität

Textever 3 - quick notes, diary, journal, integrates with Evernote (AppStore Link) Textever 3 - quick notes, diary, journal, integrates with Evernote
Hersteller: Andrey BELONOGOV
Freigabe: 4+
Preis: 0,99 € Download
Roku Rocket Video Cast: Best Browser to watch and stream movies to your TV
Hersteller: Omar Mody
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Dienstprogramme

StampNotes (AppStore Link) StampNotes
Hersteller: Jiahe Kuang
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Bildung

Cryptomeria - Learn Japanese Kana (AppStore Link) Cryptomeria - Learn Japanese Kana
Hersteller: LIU Dongyuan
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Jobi Jobi's Animal Barn
Hersteller: Yellephant Co., Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Willie, A Green Dog (Audio version) (AppStore Link) Willie, A Green Dog (Audio version)
Hersteller: xin wang
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
ノアさんの はこぶね (AppStore Link) ノアさんの はこぶね
Hersteller: Koya Miyaguni
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Clumsy Demetra: The Best Friend of Children (Audio version)
Hersteller: xin wang
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Nachrichten

TWiTpad (AppStore Link) TWiTpad
Hersteller: Craig Mullaney
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Nachschlagewerke

Java Develope Reference All In One (AppStore Link) Java Develope Reference All In One
Hersteller: qiang ma
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia (AppStore Link) WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia
Hersteller: Boris Conforty
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Essen & Trinken

HOW TO EAT SUSHI (AppStore Link) HOW TO EAT SUSHI
Hersteller: jae yoon
Freigabe: 12+
Preis: Gratis Download

Tarifcheck24 – Der unabhängige Versicherungsvergleich

Reisen

Hong Kong Offline Map - City Metro Airport (AppStore Link) Hong Kong Offline Map - City Metro Airport
Hersteller: Green Lake Technology Ltd
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Soziale Netze

Kiss Me Free: High School Story
Hersteller: Geri Halliwell
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Lifestyle

Self-Cut System (AppStore Link) Self-Cut System
Hersteller: Ryford Estores
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Unterhaltung

SCENE QUEENS® Photo Uploading App - Scene Queens and Fashion (AppStore Link) SCENE QUEENS® Photo Uploading App - Scene Queens and Fashion
Hersteller: Beauty World Ltd.
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Wirtschaft

Presentation Recorder - Create Videos of Keynote and PowerPoint Slide Decks for Sales, Training, Remote Meetings, and More. (AppStore Link) Presentation Recorder - Create Videos of Keynote and PowerPoint Slide Decks for Sales, Training, Remote Meetings, and More.
Hersteller: Qrayon, LLC
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
VeryPDF Office to PDF Converter (AppStore Link) VeryPDF Office to PDF Converter
Hersteller: LingWen Global Software Co., Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: 2,99 € Download

Spiele

TWiT Tap (AppStore Link) TWiT Tap
Hersteller: Craig Mullaney
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Mevsimler - Okul Öncesi (AppStore Link) Mevsimler - Okul Öncesi
Hersteller: Huseyin Akcan
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Blackton (AppStore Link) Blackton
Hersteller: MARIYA ZOLOTOVA
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Game of Thrones - A Telltale Games Series (AppStore Link) Game of Thrones - A Telltale Games Series
Hersteller: Telltale Games
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download
Static Motion (AppStore Link) Static Motion
Hersteller: Edward Jelks
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Crazy Knight: Rush Frontiers
Hersteller: Geri Halliwell
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Picto! (AppStore Link) Picto!
Hersteller: SynaptiKid Szamitastechnikai Korlatolt Felelossegu Tarsasag
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn dem Smartphone Powernetz die Power ausgeht…

Nicht jeder Produkttest verläuft so wie geplant. Heute haben wir für Euch die eigentlich sehr praktische Smartphone KFZ-Powernetz Halterung getestet. Darin könnt Ihr Euer Smartphone, Haustürschlüssel, Sonnenbrillen, Stifte und diverses weiteres verstauen und habt unterwegs jederzeit schnellen Zugriff darauf, wenn … ja wenn man nicht zuviel reinpackt wie unser Tobi aber seht einfach selbst: Hier […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotor: Foto-App verschenkt Zusatzfunktionen & bietet wöchentliche Wettbewerbe

iPhone-Fotografen aufgepasst. Fotor wartet jetzt mit Wettbewerben mit Geldpreisen auf.

fotor

Die für das iPhone verfügbare Applikation Fotor (App Store-Link) verschenkt im unregelmäßigen Rhythmus alle Zusatzfunktionen, die per In-App-Kauf bereitstehen. So auch heute. Alle Pakete im Wert von insgesamt 30 Euro können gratis aktiviert werden. Der Download ist 33,1 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und für die sechste iPhone-Generation optimiert.

Neben der Gratis-Aktion hat man auch Version 6.0 veröffentlicht. Ab sofort können Hobby-Fotografen an wöchentlichen Wettbewerben zu verschiedenen Themen teilnehmen. „Großartige Preise und Geldgewinne“ versprechen die Entwickler, bisher findet man sechs Aktionen mit einem Geldpreis von 50 US-Dollar. Des Weiteren haben die Entwickler eine Verbindung zwischen iOS und Android geschaffen. Wer mit einem Account eingeloggt ist, kann nahtlos zwischen den Geräten wechseln und genau dort weiter machen wo man aufgehört hat.

Mit Fotos bei Fotor Geld verdienen

Weiterhin könnt ihr aber auch geschossene Fotos mit Filtern, Effekten und Szenen bearbeiten. Ebenso ist es möglich die Helligkeit, den Kontrast, die Sättigung oder die Belichtung individuell und unabhängig voneinander zu justieren, auch die 13 vorinstallierten Szenen passen Fotos automatisch an und verbessern den Gesamteindruck. Mit einer Textoption, Aufkleber, Tilt-Shift-Objekten und einem insgesamt leistungsstarken Fotobearbeitungstool könnt ihr mit Fotor euren Bildern einen optischen Schub verpassen. Alle angebotenen In-App-Käufe, also weitere Filter, Sticker, Hintergründe und mehr, lassen sich aktuell komplett kostenlos erwerben.

Fotor wird im App Store mit guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet, bietet eine einfache Handhabung und kann Fotos im Handumdrehen verschönern. Jetzt könnt ihr bei den wöchentlichen Herausforderungen sogar Geld mit euren Schnappschüssen verdienen.

Der Artikel Fotor: Foto-App verschenkt Zusatzfunktionen & bietet wöchentliche Wettbewerbe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VPN Deal: Lebenslanges weltweites Abo für nur 13,80 Euro

Passend zur Urlaubszeit haben wir einen Deal entdeckt: VPN lebenslang für 13,80 Euro.

IPinator VPN ist gerade in den Ferien eine perfekte Lösung, wenn Ihr aus Eurem Urlaubsland mit ständig wechselnden IP-Adressen Zugriff auf deutsche oder internationale Dienste haben wollt, die im Ausland gesperrt sind.

IPinator VPN hier für nur 13,80 Euro ordern

IPinator Lebenslang Vpn

Wir haben das Angebot heute Mittag selbst gebucht und bereits angetestet. Wir sind überrascht, wie gut der Service zu diesem Preis läuft. Der letzte immer noch gültige große VPN-Deal, den wir für Euch rausgefiltert haben, kostet 39 Euro lebenslang.

Sehr guter Deal für iOS, PC und Mac

Einziger Unterschied zwischen beiden Angeboten: iPinator VPN kann für alle erdenklichen Länder nur auf Mac oder PC genutzt, dieser sehr gute Deal gilt für Mac/PC und auch für Eure iOS-Geräte, die Ihr ja sicher auch im Urlaub permanent nutzt. Überlegt einfach, welcher Deal bei Euch besser passt. Beide Angebote sind empfehlenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simyo: Zahlreiche Smartphones mit Vertrag für 1 Euro

Simyo bietet zahlreiche Smartphones mit Vertragsbindung für nur 1 Euro an. Nicht jeder Mobilfunkkunde braucht immer das neuste und beste Smartphones. Oft reichen auch ältere Modelle. Ein Smartphone, was ein Jahr alt ist, ist nicht gleichzeitig ein schlechtes Handy. Viele Anwender greifen z.B. verstärkt auf das iPhone 5S aus dem Jahr 2013, weil dieses anders als die aktuellen iPhone-Modelle ein 4 Zoll Display bietet und preiswerter erhältlich ist.

simyo_1euro

Ein Argument für ein „älteres“ Modell ist ohne wenn und aber der Anschaffungspreis. Während aktuelle Smartphones je nach Tarif mit mehrere Hundert Euro zu buche schlagen, gibt es ältere Geräte deutlich preiswerter und auch schon in kleineren Tarifen zum Preis von 1 Euro.

1 Euro Smartphones bei Simyo

Wir haben uns bei Simyo umgeguckt und für euch alle aktuellen 1 Euro Angebote rausgesucht. Je nach Endgerät werden diese in unterschiedlichen Tarifen kombiniert. Natürlich könnt ihr die Smartphones auch mit anderen Tarifen bei Simyo kombinieren

Unter anderem haben wir die Geräte mit der Simyo Allnet-FlatSimyo All On Flat, dem All-ON XL 3GB, dem Starter S, der All-On L oder dem Data 3GB Tarif kombiniert.

  • Samsung Galaxy S5 mini mit All-On L 3 GB
  • Samsung Galaxy S5 mini mit ALL-NET FLAT
  • Samsung Galaxy S4 mini mit ALL-NET FLAT
  • ASUSZENFONE 5+ZENWATCH mit ALL-ON XL 3GB
  • MICROSOFT LUMIA 535 mit STARTER S
  • ASUSFONEPAD 7 mit STARTER S
  • ASUSZENFONE 5 mit ALL-ON L
  • PHICOMM X100 mit STARTER S
  • HUAWEI ASCEND P7 MINI mit ALL-ON XL
  • TP-LINKMOBILE WI-FI mit DATA 1GB
  • SAMSUNG GALAXY TAB 4 7.0 LTE mit DATA 3GB
  • MICROSOFT LUMIA 640 mit ALL On L
  • SAMSUNG GALAXY S4 VE mit ALL-ON FLAT
  • APPLE IPHONE 4S mit ALL-ON FLAT
  • SAMSUNG GALAXY S3 MINI VE mit ALL-ON L
  • Nokia Lumia 535 mit STARTER S
  • NOKIA LUMIA 630 mit STARTER S
  • SAMSUNG GALAXY S5 MINI mit ALL-ON XL
  • SAMSUNG GALAXY S4 MINI mit ALL-ON L SAMSUNG GALAXY S4 VE mit ALL-ON XL

Solltet ihr Interesse an den jeweiligen Smartphones bei Simyo haben, dann werft einen Blick bei Simyo vorbei. Der Mobilfunk-Discounter bietet zahlreiche gute Deals an. Natürlich könnt ihr aber auch das iPhone 6 und viele weitere aktuelle Smartphones bei Simyo beziehen.

Hier findet ihr die 1 Euro Smartphones beim Simyo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars: Knights of the Old Republic II für Mac erschienen

Aspyr hat den beliebten Rollenspiel-Klassiker "Star Wars: Knights of the Old Republic II" - kurz KOTOR2 - in einer technisch überarbeiteten Neuauflage für den Mac veröffentlicht. (Zur App: ) Unter dem Titel "The Sith Lords" begibt sich der Spieler 4.000 Jahre vor den Handlungen der Kino-Filme in das Star-Wars-Universum - zu einer Zeit als fast alle Jedi ausgestorben sind und die Sith den Friede...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta 3: Weitere Funktionen des kommenden Betriebsystems aufgespürt

Jede Beta bietet unzählige neue und vor allem Funktionen, die sich nicht auf den ersten Blick offenbaren. Daher haben wir bereits mehrfach verschiedene Funktionen der aktuellen Beta vorgestellt und finden dennoch immer wieder versteckte Neuerungen, die wir Ihnen unter keinen Umständen vorenthalten möchte. Im aktuellen Betrag beschäftigen wir uns unter anderem mit dem Webbrowser Safari und dem iPad Keyboard.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta 4: Privatfreigabe, neue Mail-Symbole, neues Hand-Off

briefWir werfen einen kurzen Blick in Beta 4 des iPhone-Betriebssystems iOS 9. Die seit gestern erhältliche Aktualisierung – für Nutzer der öffentlichen Vorabversion steht offiziell noch kein Update bereit – hat unter anderem die Aktions-Symbole innerhalb der Mail-Anwendung Überarbeitet. Die Kurzbefehle „Löschen“, „Archivieren“ und „Als ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Die „fehlenden“ Watch-Quartalszahlen

Kommentar: Die „fehlenden“ Watch-Quartalszahlen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Da sind sie also, die neusten Quartalszahlen des Branchenriesen liegen vor. Und wie jedes Mal melden sich Nachrichtensender, Blogger und Analysten, um diese zu kommentieren. Ich will heute auf eine […]

Der Beitrag Kommentar: Die „fehlenden“ Watch-Quartalszahlen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Mediacenter-Software Kodi

Die kostenlose Mediacenter-Software Kodi steht ab sofort in der Version 15 zum Download (55 MB, mehrsprachig) bereit.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum Apple die Verkaufszahlen der Apple Watch geheim hält

Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Gestern war der Tag der Tage für viele Analysten, aber Apple hat ihnen genau hier einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. Alle Experten gingen davon aus, dass Apple die Verkaufszahlen der Apple Watch bekannt gegeben würde, doch dies ist bekanntlich nicht passiert. Apple gibt aber erstmals einen triftigen Grund an, warum man sich nicht dafür entschieden hat, die Verkaufszahlen separat bekannt zu geben. Man möchte schlichtweg der Konkurrenz nicht zu viele Anhaltspunkte über den Erfolg eines Produktes geben.

Beim iPhone und auch beim iPad hat man diesen Fehler gemacht. Viele Unternehmen sahen dann das große Geld und bauten ähnliche Produkte wie beispielsweise Samsung oder auch Google. Nun will man die Konkurrenz im Dunkeln tappen lassen, um einen Hype rund um die Produktsparte zu verhindern. Wir finden die Idee dahinter sicherlich nicht blöd, dennoch wäre eine genaue Zahl für viele Analysten sicherlich sehr wichtig gewesen. Klar ist, dass die Aktie etwas nachgegeben hat und man sich mehr von Apple erwartet hätte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google: Wir verkaufen persönliche Daten nicht

Um für mehr Transparenz zu sorgen, hat Google jüngst eine Sonderseite veröffentlicht, die den Titel trägt “Nein. Wir verkaufen ihre persönlichen Daten nicht”. Der Suchmaschinenriese informiert dabei wie mit persönlichen Daten umgegangen wird und wie sich das Unternehmen über Werbung finanziert.

Google Reportage

Google möchte mit der neuen Seite darüber aufmerksam machen, dass die Nutzer stets die Wahl haben und zudem auch entsprechende Einstellungen vornehmen können, um die Werbung anzupassen. Fokussiert wird dabei unter anderem die sogenannte Interessen-bezogene Werbung, die teilweise auch deaktiviert werden kann. Wichtig ist es Google auch, dass der Nutzer das Ganze versteht. Folglich wird erklärt, wie es dazu kommen kann, dass Werbung gebunden an die persönlichen Suchanfragen angezeigt wird, obwohl die Daten anscheinend nicht verkauft werden. Welche Einstellungen man vornehmen kann, was es mit Cookies auf sich hat und einige weitere interessante Informationen, findet ihr auf der neuen Privacy-Webseite.

Im Hinblick auf personalisierte Werbung machte auch Apple jüngst von sich Reden. Der iPhone-Fertiger reichte ein Patent ein um in Zukunft an das Einkommen der Nutzer gekopplete Werbung über die eigene iAd-Werbeplattform vertreiben zu können .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In „World Boxing Challenge“ könnt ihr euren eigenen Boxstall eröffnen

In „World Boxing Challenge“ könnt ihr euren eigenen Boxstall eröffnen

Eine weitere Neuerscheiung der letzten Woche, die wir euch noch in ein paar Zeilen genauer vorstellen wollen, ist World Boxing Challenge (AppStore). Die F2P-Universal-App ist keine Box-Simulation, sondern ein Box-Manager.
World Boxing Challenge iPhone iPad
Im Spiel übernehmt ihr die Leitung eures eigenen Boxstalls. Nachdem ihr einen ersten Boxer angeheuert habt, wartet in dem deutschsprachigen Gratis-Download auch schon der erste Probekampf auf euch. In diesen schwingt ihr aber wie gesagt nicht selbst die Handschuh, sondern könnt lediglich über 5 Buttons die Strategie eures Boxers im Ring beeinflussen – von sehr offensiv bis sehr defensiv. Die richtige Taktik entscheidet über Sieg oder Niederlage, erfordert aber auch genug Energie des Boxers, die bei zu einseitiger Strategie sehr schnell verloren geht.
World Boxing Challenge iPhone iPad
Habt ihr euren Gegner (KI oder andere Spieler) K.O. geschlagen, gibt es eine Belohnung in Form von Cash. Das Geld könnt ihr dann in Trainingseinheiten, neue Boxer und mehr investieren. Die Trainings zum Verbessern der 5 Eigenschaften eures Boxers erfolgen als kleine Reaktions-Minispiel oder Wartezeit oder den Einsatz der zweiten In-Game-Währungen, die ihr auch über Missionen verdienen könnt. Weiteres Einsatzgebiet in der auch durch Werbeeinblendungen finanzierten Gratis-App sind die Energie eurer Boxer sowie verschiedene Booster und PowerUps, die euren Kämpfer für einzelne Kämpfe verbessern.
World Boxing Challenge iPhone iPad
Wer schon immer mal einen eigenen F2P-Boxstall führen wollte, hat in World Boxing Challenge (AppStore) nun virtuell Gelegenheit dazu. Wer hingegen selbst die Fäuste fliegen lassen will, ist bei Real Boxing besser aufgehoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1 & Co.: Apple behebt Probleme bei Online-Diensten und verschweigt Gründe für Ausfälle

Am frühen Abend des vergangenen Dienstags waren rund zehn Online-Dienste Apples nicht mehr erreichbar. Auch der Radio-Sender Beats 1 ist ausgefallen, dabei handelt es sich jedoch vermutlich um ein eigenständiges Problem, das nicht mit der Ursache für den Ausfall der anderen Dienste verbunden ist. Mittlerweile hat Apple die Probleme behoben. Alle Online-Dienste, auch Beats 1, funktionieren wieder.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handy-Boom treibt Chipdesigner ARM an: Investoren dennoch enttäuscht

ARM Chips

Auch wenn der Smartphone-Boom Umsatz und Gewinn des Chipdesigners ARM weiter beflügelt: Die Analysten zeigten sich enttäuscht, der Aktienkurs purzelte um 4 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So nehmt Ihr am Mac Bild UND Ton auf

Auch wir bei iTopnews lernen noch täglich dazu – zum Beispiel in Sachen QuickTime am Mac.


Unsere Herausforderung des letzten Wochenendes: Das erste Spiel von Bastian Schweinsteiger für Manchester United am Mac aufnehmen. Der Videostream lief auf sport1.de, zu einer grässlichen Uhrzeit um 5 Uhr morgens. Aber wie nehmen wir den Stream auf – mit Bild UND mit Ton?

Soundflower

Unser Werkzeug der Wahl war QuickTime. Hier gibt es unter Yosemite die Option „Neue Bildschirmaufnahme“. Dort klickt Ihr auf den Aufnahme-Button und legt fest, ob nur ein Ausschnitt des Bildschirms aufgenommen werden soll, oder der gesamte Schirm. Für den ganzen Schirm müsst Ihr nur klicken, für einen Ausschnitt zieht Ihr einen Rahmen um den gewünschten Bereich.

Der Ton fehlt

Dann startet die Aufnahme, das Aufnahmemenü wandert in die Symbolleiste oben rechts. So könnt Ihr beim Zubettgehen die Aufnahme starten. Morgens um neun wartet Schweini schon auf Euch, mit erstaunlich geringer Datenmenge. Ein paar Stunden eines Streamingfensters fressen nur wenige GB.

Beim Anschauen erlebt Ihr aber eine unangenehme Überraschung: Ihr habt zwar ein Bild, aber keinen Ton. Denn auch den Sound aufzunehmen, sehen die Mac-Bordmittel nicht vor.

So klappt es trotzdem:

1. Ihr ladet Euch hier das kostenlose Audiotool Soundflower herunter, das den Austausch von Audiosignalen zwischen verschiedenen Mac-Anwendungen ermöglicht. Achtung, nicht erschrecken: Nach der Installation dieser Kernel-Erweiterung müsst Ihr den Mac neu starten.

2. Nach dem Neustart ruft Ihr in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld „Ton“ auf. Hier stellt Ihr sowohl bei der Ausgabe als auch bei der Eingabe „Soundflower (2ch)“ als Audiogerät ein.

3. Nun öffnet Ihr wie gewohnt QuickTime. Wichtiger Schritt: Bevor Ihr die „Neue Bildschirmaufnahme“ startet, drückt Ihr auf den Pfeil rechts neben dem Record-Button. Dort müsst Ihr ebenfalls „Soundflower (2ch)“ auswählen, danach startet Ihr die Aufnahme. Wichtig: Der Sound wird jetzt intern im Mac verteilt, Eure Lautsprecher bleiben nun stumm.

Soundflower

4. Nach dem Ende der Aufnahme stellt Ihr den Ton in den Systemeinstellungen wieder auf Euer gewohntes Gerät, also zum Beispiel die internen Lautsprecher – sowohl bei der Ausgabe als auch bei der Eingabe. Wenn Ihr nun Euer Video startet, könnt Ihr Schweini sehen UND hören. Nur dass er im falschen Trikot steckt, lässt sich leider nicht ändern…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unser Weintagebuch

Wir haben schon öfters ein Gläschen Wein getrunken, meistens nach einem gute Essen. Nur wie das so ist, man denkt: „Lecker, sollten wir öfters kaufen.“ oder lernt bei Freunden eine neue Sorte kennen, dumm nur wenn man sich nicht gemerkt hat wie er hieß. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokias Karten gehen an Daimler, BMW und Audi

hereNokias Karten-Applikation, der nur 60 MB große HERE-Download, kehrte nach einer mehrjährigen Auszeit erst Mitte März wieder zurück in den App Store. Ausgestattet mit einem vollwertigen Navigations-Modul, der Option zur Offline-Speicherung ausgewählter Kartenabschnitte und einem integrierten ÖPNV-Überblick, sorgten die Here-Karten Anfang Mai mit akuten Übernahme-Gerüchten für Schlagzeilen. Die Finnen, dies berichtete damals das Wirtschafts-Magazin Forbes, würden aktiv ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert erstmals über 2 Milliarden Dollar pro Quartal in Forschung

Seit Jahren steigen Apples Ausgaben für Forschung und Entwicklung deutlich an. Kein Wunder, immerhin hat Apple auch seit 2007 mehrere neue Produktkategorien ins Sortiment aufgenommen und die weltweite Forschung erheblich ausgebaut. Aus Apples aktuellem Quartalsbericht geht hervor, dass die Investitionen erstmals die Marke von zwei Milliarden Dollar innerhalb eines Quartals überstiegen. Noch vor...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta 4 für Entwickler veröffentlicht

ios-9Vor wenigen Stunden hat Apple mal wieder ein Update zum Download freigegeben, genauer gesagt eine neue Version von iOS 9 für Entwickler. Die Rede ist dabei konkret von der Beta 4 und diese trägt die Buildnummer 13A4305g. Das Update kann von registrierten Entwicklern wie gewohnt over-the-air heruntergeladen werden und natürlich steht das entsprechende File auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufszahlen, Statistiken, 8.500 Apps und mehr

Apple Watch. Bekanntermaßen hat Apple am gestrigen Abend seine Quartalszahlen für die Monate April bis Juni 2015 bekannt gegeben. Unter anderem verkaufte der Hersteller 47,5 Millionen iPhones, 10,9 Millionen iPads und 4,8 Millionen Macs. Eine Verkaufszahl blieb uns Apple jedoch schuldig, es gab keine Verkaufszahlen zur Apple Watch.

apple_watch_space_black

Keine Apple Watch Verkaufszahlen

Warum? Bereits im September letzten Jahres kündigte Apple dieses Vorgehen an. Von daher kommt es nun nicht unerwartet, dass diese Zahlen ausbleiben. Apple selbst sagt, dass man der Konkurrenz keine Einblicke in die Apple Watch Verkaufszahlen geben möchte. Stattdessen fließen die Umsätze der Apple Watch in die Kategorie „Andere Produkte“ ein.

Apple CEO Tim Cook gab im Rahmen des Conference Calls zu verstehen, dass die Apple Watch Verkaufszahlen die Erwartungen übertroffen haben. Innerhalb der ersten neun Wochen nach dem Verkaufsstart verkaufte sich die Apple Watch besser als das iPhone und das iPad zum damaligen Zeitpunkt. Zudem betonte Cook, dass die Apple Watch Verkaufszahlen im Juni höher waren als im Mai und April. Dies zeigt, wie ungenau kürzlich aufgetauchte Analysten-Prognosen waren, dass die Apple Watch Verkaufszahlen angeblich um 90 Prozent eingebrochen sind.

Wie erwähnt fließen die Umsätze der Apple Watch in „Andere Produkte“ ein. Zu dieser Kategorie gehören auch der iPod, AppleTV, Zubehör etc. Im dritten Quartal lag der Umsatz dieser Sparte bei 2,641 Milliarden Dollar. Ein Monat zuvor und ohne Apple Watch lag der Umsatz bei 1,689 Milliarden Dollar. Der Unterschied liegt somit bei 952 Millionen Dollar. Jetzt wäre es allerdings zu einfach, der Apple Watch die Differenz zuzuschreiben. Laut Apple Finanzchef Luca Maestri legt der Umsatz mit der Apple Watch über den genannten 952 Millionen Dollar.

Andere Umsätze innerhalb dieser Kategorie, z.B. die mit dem iPod, seien gesunken. Wenn wir annehmen, dass die Apple Watch für  1,5 Milliarde Dollar Umsatz verantwortlich ist, bringt uns dies noch immer nicht zu den Verkaufszahlen, da der durchschnittliche Verkaufspreis der Uhr nicht bekannt ist. Apple verkauft diese zwischen 400 Euro und 18.000 Euro. Geht man von einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 500 Dollar aus, so konnte Apple 3 Millionen Einheiten verkaufen.

97 Prozent Kundenzufriedenheit, 94 Prozent nutzen Apple Watch täglich

Darüberhinaus ging Apple auf weitere interessante Details rund um die Apple Watch ein. Die Kundenzufriedenheit liegt laut Apple bei 97 Prozent. Dies wurde bereits vor Tagen bekannt. Gleichzeitig betonte Cook, dass 94 Prozent der Apple Watch Besitzer diese täglich tragen und einsetzen.

8.500 Apple Watch Apps

Bereits heute warten 8.500 Apple Watch Apps im App Store auf ihren Download. Apple blickt gespannt nach vorne und freut sich auf die finale Freigabe von watchOS 2. Am gestrigen Abend wurde die Beta 4 freigegeben. watchOS 2 bringt unter anderem native Apps, die die Leistung der Apps deutlich verbessern wird. Zudem gibt es unter anderem neuen Zifferblätter und einen Nachtmodus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch Verkäufe: Ein Quartalszahlen-Nachtrag

armbandBereits im Vorfeld der gestrigen Quartalszahlen-Bekanntgabe hatte Apple-Chef Tim Cook angekündigt, die absoluten Verkaufszahlen der Apple Watch nicht und den von der Computeruhr generierten Umsatz nur in Kombination mit der Produktkategorie „Andere“ (zu der unter anderem auch das Apple TV-Geschäft zählt) zu veröffentlichen. Gestern erklärte Cook ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Star Wars: Knights of the Old Republic II": Mac-Version erschienen

"Besser spät als nie" dachte sich wohl die auf Spieleportierungen spezialisierte Firma Aspyr Media. Vor zehn Jahren erschien das Rollenspiel "Star Wars: Knights of the Old Republic II" für Windows. Nun veröffentlichte Aspyr Media eine Umsetzung für den Mac.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta 4: Apple unterbindet Bewertungen im App Store

Die gestern ausgegebene iOS 9 Beta 4 punktet mit einer sinnvollen neuen Funktion.

Apple unterbindet seit Beta 4 (alle anderen Neuerungen hier) das Bewertungen von Apps im App Store. Das ist allein deshalb sinnvoll, weil viele Apps unter iOS 9 noch nicht rund laufen, da es sich ja aktuell um eine Testversion der Software handelt, die erst im Herbst für alle User ausgegeben wird.

iOS 9 Beta Bewertungen

Bis zur Beta 3 konnten User alle Apps, also auch die noch nicht optimierten Programme bewerten, und (mitunter grundlos) abstrafen. Jetzt werden ungerechtfertige Bewertungen verhindert. Schließlich haben alle Entwickler noch bis zum Herbst Zeit, mögliche Bugs unter iOS 9 zu beseitigen.

Veränderte Schnittstellen

Und außerdem sind nicht alle Bugs auf Fehler in den Apps zurückzuführen, sondern auch auf veränderte Schnittstellen im Hause Apple, die erst von den Devs angepasst werden müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie verliert in Europa über 5 Prozent

Apple-Aktie verliert in Europa über 5 Prozent

Noch ist die US-Technologiebörse NASDAQ nicht offen, doch in Frankfurt werden Apples Anteilsscheine bereits gehandelt. Trotz guter Zahlen wird der Konzern abgestraft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ENDLICH: Keine App Store Bewertung mit iOS 9 beta 4!

ENDLICH: Keine App Store Bewertung mit iOS 9 beta 4! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple iOS 9 beta 4 Nutzer können keine Bewertungen für Apps und Spiele im iOS App Store eintragen – und das ist gut so. Die finale Version von iOS 9 […]

Der Beitrag ENDLICH: Keine App Store Bewertung mit iOS 9 beta 4! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5-Sterne-Defense-Game „Bardi“ mal wieder kostenlos

5-Sterne-Defense-Game „Bardi“ mal wieder kostenlos

Lust auf ein verrücktes Defense-Game? Dann solltet ihr einen Blick auf Bardi (AppStore) werfen. Denn die sonst 0,99€ teure Universal-App ist rund ein halbes Jahr nach dem letzten Gratis-Angebot mal wieder für lau zu haben.
Bardi iPhone iPad
Bardi (AppStore) von King Bird Games kommt im AppStore auf volle 5 Sterne. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle des Wikingers Bardi, der eigentlich friedlich Schafe züchtet. Eines Tages wird sein Haus aber von wilden Römern angegriffen, die es nun in 40 Leveln Äxte durch die Luft werfend abzuwehren gilt.
Bardi iPhone iPad
Nicht abwerfen solltet ihr hingegen die Schafe, die ebenfalls auf euer Anwesen zustürmen, um sich in euren vier Wänden in Sicherheit zu bringen. Denn sie machen am Ende die Levelwertung aus. Weitere Infos zum spaßigen Bardi (AppStore) gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Keine Bewertungen mehr mit iOS-Beta

Wer die Public Beta (oder die Entwickler-Beta) von iOS 9 nutzt, kann nun keine Bewertungen für eine App mehr schreiben. Der Versuch wird vom App Store mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Aus Entwickler-Sicht sicherlich eine nützliche Maßnahme.

Seit gut zwei Wochen gibt es die öffentliche Beta-Version von iOS 9, die jeder testen kann, der daran Interesse hat. Da es sich um eine Vorabversion handelt, können da natürlich auch Fehler drin sein, die Apps abstürzen lassen. Da manche Anwender dennoch die Beta installieren und dann Apps schlecht bewerten, weil sie unter iOS 9 abstürzen, hat Apple den Stecker gezogen.

Wer derzeit unter iOS 9 versucht, eine Bewertung zu schreiben, wird vom App Store darauf hingewiesen, dass dies nicht mehr möglich ist. Offenbar kam es zu oft vor, dass Apps unberechtigterweise schlecht bewertet wurden, wenn sie mit der iOS-Beta abstürzen. Was allerdings noch möglich ist, ist eine Sterne-Bewertung zu hinterlassen. Der App Store hindert nur daran, eine ausformulierte Bewertung zu verfassen.

iOS 8.4.1 ist ebenfalls als Beta-Version verfügbar. Diese ist von der Änderung aber anscheinend nicht betroffen, zumindest kann man noch Bewertungen schreiben. Möglicherweise ist die Vorabversion von iOS 8.4.1 nur dazu da, um Fehlerbehebungen zu testen – von daher entfällt die Gefahr, dass Apps wegen API-Änderungen (oder instabilen neuen Features) abstürzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quizduell im neuen Design, Game of Thrones gratis statt 4,99 Euro

Zwei Spieletipps für Euch: Quizduell wurde aufgefrischt, Game of Thrones ist kurz gratis.

Zuerst geht es um einen Store-Klassiker: Die Quiz-App Quizduell wurde mit einem großen Update versehen. Der Hype rund um das witzige Spiel ist inzwischen wieder abgeflaut, aber die Entwickler geben nicht auf. In der neuen Version wurde laut Entwickler das „Design überarbeitet“.  Schreiben sie zumindest. Tatsächlich handelt es sich eher um eine „Auffrischung“.

Quizduell 6 Screen

Nun sieht das Spiel etwas mehr nach iOS 8 und flat aus. Ganz haben die Quizduell-Macher den iOS-8-Stil noch nicht getroffen, aber immerhin sieht Quizduell nun etwas moderner aus. Zusätzlich dazu wurden kleinere Bugfixes und Performance-Steigerungen vorgenommen.

Auch Games of Thrones ist ein Klassiker, zumindest als TV-Serie. Das Spiel zur App kann aktuell gratis geladen werden. Normalerweise verlangt Telltale hier satte 4,99 Euro. Lasst Euch aber nicht täuschen: Kostenlos ist nur die ersten Episode des Spiels. Alle weiteren Episoden müssen In-App dazugekauft werden. Trotzdem: Fürs Antesten von Episode 1 bleibt es beim Nulltarif, Ihr könnt also bedenkenlos den Download wagen.

Quizduell Quizduell
(20776)
Gratis (universal, 53 MB)
Game of Thrones - A Telltale Games Series Game of Thrones - A Telltale Games Series
(79)
Gratis (universal, 750 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalszahlen: Rekordergebnisse dank iPhone - Aufschlüsse über Verkäufe der Apple Watch

Apple hat am Dienstag die Ergebnisse des dritten Quartals 2015 bekannt gegeben. Dank des iPhones konnte Apple erneut Milliarden-Gewinne erzielen. Analysten hatten jedoch mit einem noch besseren Absatz des iPhones gerechnet. Die Aktie des Konzerns gab deutlich nach. Auch wenn Apple keine offiziellen Zahlen zum Verkauf der Apple Watch nannte, lassen sich aus den Bemerkungen von Tim Cook Rückschlüsse auf den Erfolg der Smartwatch ziehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börse: Rekordzahlen – und die Anleger nörgeln

Man könnte meinen, es war ein gelungenes Quartal für Apple. Die Zahlen, die das Team um Firmenchef Tim Cook gestern bekannt gegeben hat, sprechen zumindest dafür. Viel wichtiger ist aber, was man nicht öffentlich machen wollte.

IMG_0392

In den USA vermeldete die Apple-Aktie AAPL an der NASDAQ ein nachbörsliches Tief von 6,35 Prozent. Auch in Frankfurt ist das Pendant APC.F deutlich gesunken (siehe Bild). Die Anleger waren trotz iPhone-Rekordzahlen und Gewinnmaximum nicht zufrieden. Insbesondere das Rätselraten um die Apple Watch-Verkäufe setzte wohl vielen Wertpapierhaltern zu.

Denn daraus machen Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri ein großes Geheimnis. Man kündigte an, auch in Zukunft keine konkreten Verkaufszahlen für die Uhr zu veröffentlichen, da dies ein strategischer Vorteil für die Konkurrenz wäre. Aber mit einem Gerücht wollte Cook zum Ende der Telefonkonferenz dann doch noch aufräumen: Die Nachfrage der Smartwatch sei im Juni höher gewesen, als im April und Mai. Zuletzt hatten Analysten von einer rapide abfallenden Nachfrage gesprochen – wir berichteten damals kritisch.

Die Kategorie “Sonstiges”, in der sich die Uhr befindet, wuchs binnen drei Monaten um 952 Millionen Dollar. Tim Cook ließ uns wissen, dass der Zuwachs auf die Apple Watch zurückgehe. Gleichzeitig aber seien die iPod-Zahlen gesunken. Bloomberg hat nachgerechnet und vermutet etwa 2 Millionen Verkäufe in den ersten Monaten der Uhr. Doch wir werden es leider nicht konkret wissen – das macht natürlich in Zukunft den Weg frei für viele, teils dubiose Marktbeobachter-Aussagen und Spekulationen an der Börse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steigert Forschungsausgaben auf über 2 Milliarden US-Dollar

Apple-Logo

Der iPhone-Hersteller hat noch nie so viel Geld für Research & Development ausgegeben wie im abgelaufenen Quartal. Das geht aus den gestern bekanntgegebenen Zahlen hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bardi

Dieses Spiel erzählt für uns eine Geschichte eines Wikings. Sein Name ist Bardi, was im Slang seines skandinavischen Dorfes Bedeutung hat: „Ich werde dir mal die Axt zwischen die Augen schmeißen!“ Und der bewährt seine Spitzname, weil der am besten die Axt werfen kann.Der hat im Frieden und Ruhe am Waldrande gelebt, Schafen getrieben und keinen angefasst, bis der römische Legion erschienen hat. Woher? Wozu? Das ist für uns gar nicht verständlich, aber dieser Wikinger hat für sie die Suppe versalzen und jetzt versuchen sie seine Hütte bis auf den Grund zu vernichten. Hier brauchen wir gerade Talente von unserem Bardi.

Es ist Zeit, unseren Eroberern zu zeigen, wer hier am wichtigsten ist! Jetzt kommt die Zeit zu tun, was der am besten tut – die Axt zu werfen, und zwar sehr stark!Du kannst für den Wikinger Bardi spielen, die Äxte in seine Feinde werfen, sein Haus verteidigen, die Schafen retten, die den Stall noch nicht erreicht haben, die Sterne verdienen und damit die Fertigkeiten von Bardi, Verstärkung seines Hauses und Entwicklung neuer Begabungen gebrauchen! Helfe mit die Feinde des Nordens zu vernichten!

Auf Bardi warten:
40 komplizierte Levels.
über 10 Typen der Feinde mit verschiedenen Begabungen.
120 verirrte Schafen, die nach Hause zurückkehren träumen.
3 Schlüsselparameter, um Bardi zu verbessern.
4 verschiedene Wege für dei Entwicklung von Bardi, die 1 andere kommen noch dazu!
12 einzigartige Fertigkeiten von Bardi, sowohl passive, als auch aktive.
11 verschiedene Gestalten der Hauptfigur, dazu noch 3 andere, die in der nächsten Zeit hinzugefügt werden.

Dazu kommen noch tolle Spezialeffekte, freundlicher Interface und vieles Andere, was Sie noch erwarten wird!

Helfe dem Bardi sein Haus zu schützen, gehe durch den ersten Teil der Riesengeschichte, und wahrscheinlich werden wir alle bald erfahren, warum die Römer überfallen haben? Wahrscheinlich will unser Wikinger etwas geheimhalten?

P.S. Bei der Entwicklung des Spiels ist kein Schaf zum Schaden gekommen.

Bardi (AppStore Link) Bardi
Hersteller: King Bird Games OOO
Freigabe: 9+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Milliardengewinn und verdächtiges Schweigen zur Apple Watch

Die Quartalszahlen von Apple lesen sich auf den ersten Blick beachtlich. Unter dem Strich steht ein Gewinn von 10,7 Milliarden Dollar dar. Dies bedeutet einen Gewinn von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Zudem wurden 47,5 Millionen iPhones im ersten Quartal verkauft, was ein Plus 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Trotzdem sank die [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts Quartalsgewinn durch Nokia-Sparte ein Verlust

Neben Apple hat auch Microsoft Quartalszahlen für den Zeitraum von April bis Juni 2015 vorgelegt. Grundsätzlich präsentierte Microsoft ein solides Ergebnis, bei dem zwar der Umsatz um rund 5 Prozent auf 22,18 Milliarden US-Dollar zurückging, die operativen Einnahmen aber mit 6,385 Milliarden US-Dollar fast gleich blieben. Durch die Übernahme der Smartphone-Sparte von Nokia musste Microsoft jedo...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: „Deine Timeline“ zeigt Aufenthaltsorte und Bewegungsprofil

dezemberGoogle kennt euch. Google weiß, was ihr letzten Sommer getan habt und Google kennt eure Aufenthaltsorte. Letztere wird der Suchmaschinen-Riese zukünftig in der neu eingeführten Google Maps-Funktion „Deine Timeline“ zusammenfassen und euch so einen Blick auf alle getrackten Standorte gestattet. Die Funktion, die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vierte Beta von iOS 9, OS X 10.11 und watchOS 2 verfügbar

Vierte Beta von iOS 9, OS X 10.11 und watchOS 2 verfügbar

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch Entwicklern neue Preview-Versionen seiner Betriebssysteme zur Verfügung gestellt. Besonders iOS 9 Beta 4 liefert neue Features.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome 44 verbessert Stabilität, Sicherheit und Leistung

Google hat den Web-Browser Chrome in der Version 44 (66 MB, mehrsprachig) veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle Sweeper: Minesweeper-Verschnitt ist einfach nicht scharf genug

Minesweeper ist einer der Klassiker überhaupt. Puzzle Sweeper versucht das Original neu aufzulegen.

Puzzle Sweeper

In Puzzle Sweeper (App Store-Link) geht es richtig bunt zur Sache. Denn in diesem Minesweeper-Verschnitt verstecken sich auf einem Spielfeld gleich vier Informationen rund um die umliegenden Felder. Ziemlich eindeutig ist dagegen der Preis: Mit 1,99 Euro soll die Universal-App für iPhone und iPad bezahlt werden. In-App-Käufe gibt es dagegen nicht, allerdings muss man auch auf eine Anbindung an das Game Center verzichten. Warum uns das Spiel nicht ganz überzeugen konnte, wollen wir euch in diesem Artikel mitteilen.

Kommen wir aber erst einmal zum Gameplay. Ähnlich wie im klassischen Minesweeper muss man verdeckte Karten aufdecken. Gespielt wird in drei Schwierigkeitsstufen, die allerdings keinen Einfluss auf die Größe des Spielfelds, sondern lediglich auf die Anzahl der Bomben haben. Die Besonderheit von Puzzle Sweeper: Jede Karte zeigt gleich vier Informationen an.

In der oben rechten Ecken wird signalisiert, wie viele Bomben an das Feld grenzen. In den anderen farbigen Ecken kann man ablesen, wie viele Schlüssel, Schatztruhen und Türen in der Nähe zu finden sind. Ziel des Spiels ist es nicht nur alle Felder aufzudecken, sondern auch den Ausgang zu finden und durch diesen zu entfliehen. Wichtig in jedem Fall: Bomben müssen mit einem langen Fingertipp entschärft werden.

Puzzle Sweeper lässt das gewisse Extra vermissen

Soweit, so gut. Allerdings gibt es in Puzzle Sweeper keinerlei Anhaltspunkte, ob man alle Felder aufdecken oder möglichst schnell zum Ausgang finden soll. So konnte ich eine Spielrunde bereits nach 35 Sekunden erfolgreich beenden, eine weitere dauert dagegen fast zwei Minuten, weil ich unbedingt alle Felder aufdecken wollte, bevor ich den Ausgang antippe.

Leider sind Überraschungen in Puzzle Sweeper eine komplette Fehlanzeige. Dem Spiel fehlt der rote Faden, die große Herausforderung. Eine Idee wäre es beispielsweise, wenn man ein gelösten Level mit einem Freund teilen könnte, der ebenfalls Puzzle Sweeper spielt, und ihn herausfordert, den Ausgang schneller zu finden. Puzzle Sweeper bietet noch nicht einmal Missionen oder Erfolge im Game Center.

Hinzu kommt, dass die Grafiken auf dem iPhone 6 sehr unscharf und verwaschen werden, obwohl Puzzle Sweeper im App Store als optimierte App gelistet wird. Insgesamt eine leider etwas enttäuschende Nummer, obwohl die Erweiterung des bekannten Minesweeper-Prinzips eigentlich keine schlechte Idee ist. Die 1,99 Euro kann man aber viel lieber in bessere Spiele investieren.

(YouTube-Link)

Der Artikel Puzzle Sweeper: Minesweeper-Verschnitt ist einfach nicht scharf genug erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta-Versionen verfügbar (iOS 9 und OS 10.11)

ios-9-logo-520x245

Apple war gestern nicht nur bei der Quartalskonferenz fleißig, sondern auch im Bereich der Software. Man hat die vierte Runde an Beta-Versionen veröffentlicht, um sich hier auch gleich wieder für den Herbst vorzubereiten. Erstaunlich ist, dass Apple diesmal bei einem Thema sehr schnell reagiert hat – nämlich im Bereich der Privatfreigabe. Man hat mit iOS 8.4 genau dieses Feature abgestellt und es nun in der vierten Beta-Version unter iOS 9 wieder aufgenommen. Somit kann man zusammen mit iOS 9 damit rechnen, dass das die Privatfreigabe wieder zur Verfügung stehen wird.

Weiters hat Apple auch kleine Veränderungen an iOS 9 und OS X 10.11 vorgenommen, die bis jetzt aber nicht ins Gewicht fallen. Apple versucht immer noch, mehr Stabilität in den Systemen zu schaffen, damit wir im Herbst ein schlankes und flüssiges System vorfinden. Wir werden natürlich die Augen offen halten, ob es noch weitere Veränderungen in den neuen Beta-Versionen gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta 4: Das sind die interessantesten Funktionen der nächsten Beta

In der letzten Nacht wurde eine neue Beta-Version von iOS 9 veröffentlicht und ging somit in die nunmehr vierte Phase. Das Update brachte nicht nur mehr Stabilität mit sich, sondern auch wieder viele kleine und versteckte Funktionen und Neuerungen, die man auf dem ersten Blick eventuell übersehen könnte. Wir haben daher alle bekannten Entdeckungen für Sie zusammengetragen und möchten sie Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt 5 Euro: Game of Thrones kostenlos

tronDas durchwachsen bewertete „Game of Thrones“-Spiel des Anbieters Telltale – diese sind unter anderem mit Monkey Island, Zurück in die Zukunft und Sam & Max im App Store vertreten – lässt sich erstmals seit seiner Veröffentlichung im Dezember kostenlos aus dem App Store laden. Sonst ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Apple verbietet App-Bewertungen von Betatestern

Fehlermeldung iOS 9 Betaversion

Viele Apps sind noch nicht an iOS 9 angepasst und verursachen beim Nutzer Probleme, was wiederum zu schlechten Bewertungen führt. Apple unterbindet letztere nun – und zwar etwas unkonventionell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rätselraten um die Apple-Watch-Verkäufe macht die Börse nervös

Apple Watch

Trotz guter Zahlen gibt die Apple-Aktie vorbörslich massiv nach. Der Konzern hatte keine Informationen zum Absatz seiner Computeruhr genannt – was aber bereits angekündigt worden war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples aktuelle Quartalszahlen

Gestern Abend gab Apple die Quartalszahlen für das dritte Quartal (April bis Ende Juni) des Fiskaljahres 2015 bekannt. Wie gewohnt gehe ich an dieser Stelle dazu kurz auf die wesentlichen Erkenntnisse der aktuellen Zahlen und des anschließenden Conference Calls ein. Wer Interesse an den detaillierten Zahlen hat, dem sei Apples Pressemitteilung ans Herz gelegt. Apple hat mal wieder ein absolutes Rekordquartal hingelegt und sämtliche Erwartungen der Analysten zum Teil weit übertroffen. Bei einem Umsatz von 49 Milliarden US$ (im Vorjahresquartal 37,4 Milliarden US$) betrug der Gewinn 10,7 Milliarden US$ (im Vorjahresquartal 7,7 Milliarden US$). Für die starken Werten zeichneten vor allem weiterhin sehr gute Absätze bei den neuen iPhones und dem Mac verantwortich. Zum Gesamtergebnis trugen dabei 47,5 Millionen iPhones (35,2 Millionen im Vorjahresquartal) und 4,7 Millionen Macs (4,4 Millionen im Vorjahresquartal) bei. Einen weiteren kleinen Rückgang gab es hingegen beim iPad, wovon man 10,9 Millionen Geräte (13,2 Millionen im Vorjahresquartal) an den Mann brachte. Der iPod wird von Apple nicht mehr gesondert ausgewiesen und gemeinsam mit der erstmals vertretenen Apple Watch unter "Sonstiges" geführt (mehr dazu unten).

Apples CEO Tim Cook wird in der Pressemitteilung mit den folgenden Worten zitiert: "Wir hatten ein erstaunliches Quartal mit einem Umsatzwachstum beim iPhone von 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, starken Verkäufen beim Mac, absoluten Rekordumsätzen bei Services, getrieben durch den App Store, und einem großartigen Start der Apple Watch. Die Begeisterung für Apple Music ist unglaublich gewesen und wir freuen uns in diesem Herbst iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2 an unsere Kunden herauszugeben."

Im Anschluss an die Bekanntgabe der Zahlen fand auch wieder eine Konferenzschaltung zwischen Apple CEO Tim Cook, CFO Luca Maestri und diversen Analysten statt, in dem dieses Mal durchaus einige interessante Fakten auf den Tisch kamen. So gab Tim Cook bekannt, dass die internen Erwartungen zu sämtlichen Absatzzahlen weit übertroffen wurden. Zudem sind so viele Kunden wie noch nie zuvor im letzten Quartal von Android auf das iPhone gewechselt.

In Sachen Apple Watch sind bei den Kunden vor allem News und Fitness-Funktionen sehr beliebt. 94% der Apple Watch Besitzer tragen sie jeden Tag. Die Nachfrage war zunächst so groß, dass Apple sie nicht befriedigen konnte. Inzwischen habe sich die Liefersituation allerdings entspannt. Cook gab keine konkreten Zahlen zur Apple Watch bekannt und kündigte an, diese auch weiterhin nicht gesondert ausweisen zu wollen. Die Kategorie "Sonstiges", in der auch die Apple Watch geführt wird, konnte ihren Umsatz allerdings von 1,6 Milliarden Dollar im 3. Quartal 2014 auf 2,6 Milliarden Dollar im 3. Quartal 2015 steigern. Es ist davon auszugehen, dass die Apple Watch hieran einen nicht unerheblichen Anteil hat. Der Umsatz soll Luca Maestri zufolge bei knapp einer Milliarde US-Dollar gelegen haben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Absatz überflügelt erstmals Windows PCs von Microsoft

Aus den Quartalszahlen von Apple wollen wir einen Wert besonders hervorheben.

Bemerkenswert ist eine Kennzahl, die Blogger Benedikt Evans getweetet hat: Apple hat genauso viele iOS-Geräte verkauft, wie Microsoft Windows-PCs absetzen konnte.

ios vs windows pc

Damit werden die Verkäufe von iOS-Geräten die Absätze von Windows PC im laufenden Quartal (Juni bis September) erstmals übersteigen. Android war zwar schon 2012 an Windows-PCs vorbeigezogen, doch für Apple ist die neue Kennziffer nun ein Meilenstein.

Verdienst von Steve Jobs

Dieses außergewöhnliche Ergebnisse dürfte initial Steve Jobs zuzuschreiben sein, der um 2005 ein schwächeres Wachstum bei Macs einkalkuliert und auf die schnelle iOS-Entwicklung von iOS gesetzt hatte. In weiser Voraussicht: Ab 2007 begann dann mit dem ersten iPhone der Siegeszug von iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] App Store & Co. von Ausfällen betroffen; Apple verschickt alte Benachrichtigungs-Mails

Apple hat Dienstag Nachmittag offenbar mit ein paar Serverproblemen zu kämpfen. Bereits seit ein paar Stunden sind diverse Online-Dienste des Unternehmens für einige Nutzer nicht erreichbar. Laut Apple-Webseite sind App Store, Apple Music, Apple TV, iBooks Store, iTunes-Cloud, iTunes Match, iTunes Store, iTunes U, Mac App Store, OS-X-Softwareupdate, Radio und das Volume-Purchase-Program von den Ausfällen betroffen....

[UPDATE] App Store & Co. von Ausfällen betroffen; Apple verschickt alte Benachrichtigungs-Mails
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Quizduell: Neues Design für die beliebte Quiz-App

Das hat lange gedauert. Quizduell liefert jetzt ein neues Design nach.

quizduell

Ihr könnt euch noch an den Quizduell-Hype erinnern? Quizduell (App Store-Link) ist durch die Decke gegangen, sogar eine eigene TV-Sendung in der ARD wurde aufgelegt. Nach über 20 Bugfix-Updates gibt es jetzt endlich ein neues und frisches Design.

Version 6.0.8 hübscht die Quizduell-App auf. Die App hat einen neuen Anstrich bekommen und alles etwas flacher und schöner gestaltet. Die Avatare, Toplisten, Grafiken, Schriften, Farben und mehr wurden überarbeitet und angepasst, allerdings hat man eine iPhone 6-Anpassung vergessen. Des Weiteren hat man sich im Hintergrund um Fehler und Verbesserungen gekümmert.

Weiterhin könnt ihr natürlich Freunde zum Duell auffordern oder gegen Zufallsgegner antreten. In sechs Spielrunden mit je drei Fragen könnt ihr beweisen, wer mehr Allgemeinwissen auf dem Kasten hat. Wer die Werbung deaktivieren, auf Statistiken zugreifen und eigene Avatare erstellen möchte, kann die Premium-Version für 2,99 Euro freischalten.

Spielt ihr noch Quizduell?

Die große Aufruhr um Quizduell ist vorbei. Nur noch ganz, ganz selten greife ich zu Quizduell. Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr immer noch im Quizduell-Fieber oder spielt ihr nur noch ab und an ein Ründchen? In den Kommentaren könnt ihr uns eure Meinung mitteilen.

Der Artikel Quizduell: Neues Design für die beliebte Quiz-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonder Keyboard im Apple-Design mit konfigurierbaren E-Ink-Tasten

commandErinnert sich noch jemand an die bereits 2007 vorgestellte Keyboard-Familie Optimus mit ihren frei konfigurierbaren OLED-Tasten? Mit der Sonder Tastatur bietet Sonderdesign nun ein ähnliches Produkt im Look der Aluminium-Tastaturen Apples an und versorgt interessierte Nutzer mit über 50 definierbaren Tasten, denen nicht nur Funktionen, sondern auch eigene Beschriftungen zugewiesen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stoppt App-Rezensionen von iOS-Betas

Jahr für Jahr wiederholen sich die Ereignisse. Kurz nachdem Apple die erste Beta zu einem großen iOS-Update freigegeben hat, hagelt es im App Store negative Rezensionen, da App XY nicht mit der iOS-Beta kompatibel ist. Nun schiebt Apple (endlich) diesem Prozedere einen Riegel vor, so dass keine App-Rezensionen von iOS-Betas mehr abgegeben werden können. In unseren Augen eine sehr willkommene Neuerung, wir sagen euch auch wieso.

beta_rezensionen

Keine App-Rezensionen von iOS-Betas mehr möglich

Auch in diesem Jahr war es wieder zu beobachten. Kurz nachdem Apple die iOS 9 Beta 1 im vergangenen Monat freigegeben hatte, tauchten im App Store etliche negative Rezensionen zu Apps auf, da diese noch nicht mit der iOS 9 Beta harmonierten. Apple implementiert jedes Jahr hunderte neue Entwicklerschnittstellen und nimmt weitere Veränderungen an iOS vor. Da ist es völlig normal, dass nicht jede App sofort und nahtlos mit dem neuen System funktioniert. Da die jeweiligen Apps in diesem Fall noch nicht für iOS 9 angepasst wurden, ist es klar, dass es zu Problemen kommt. Wie soll ein Entwickler auch von heute Anpassungen vorgenommen haben. Gleichzeitig akzeptiert Apple noch keine an iOS 9 angepasst Apps. Leider versteht nicht jeder, der eine entsprechende Rezension im App Store abgibt, die Hintergründe.

Aus diesem Grund sind Rezensionen, in denen es heißt, dass einen App noch nicht mit iOS 9 harmoniert, völlig fehl am Platz und verfälschen das Bild im App Store. Diesem Vorgehen hat Apple nun einen Riegel vorgeschoben, so Appleinsider. Auf iOS Beta-Geräten erscheint ab sofort folgender Hinweis

This feature isn´t available. You can´t write reviews while using a prerelease version of iOS.

Wir halten diese Entscheidung aus den oben genannten Gründen für richtig. Apple bietet in diesem Jahr nicht nur Entwicklern Zugriff auf die iOS 9 Betas, sondern auch „normalen“ Anwendern. Von daher würden zuviele Beta-Rezensionen die Meinung zu einer App zu stark beeinflussen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die App bleibt werbefrei, versprochen!

Wenn wir in der Vergangenheit geschrieben haben, dass unsere App von Bannerwerbung befreit bleibt, haben viele von euch die Nase gerümpft und allerhöchstens einen bekannten Satz von Walter Ulbricht zitiert. Doch wir wollen euch unser Versprechen drauf geben.

facebook_apfelpage_2015_2

Wir mögen Banner-Reklame nicht! Und das, was wir nicht mögen, machen wir auch nicht. Dementsprechend wird die mobile Applikation unseres Blogs für immer von blinkenden, störenden oder blockierenden Werbeeinblendungen befreit bleiben.

Wie verdienen wir unser Geld?

Auch werden auf Apfelpage weiterhin keine bezahlten Artikel veröffentlicht. Wenn wir beispielsweise über ein Zubehör schreiben, dann nur, weil wir es selbst weiterempfehlen können. Ihr werdet also lediglich ehrliche Empfehlungen und keine Sponsored Posts zu sehen bekommen. Geld verdienen wir dann, wenn ihr etwas über einen Provisionslink kauft. Diese kennzeichnen wir mit “Affiliate-Link” in den Artikeln. Dabei wird ein kleiner Teil des unveränderten Kaufpreises an uns weitergereicht, womit wir dann Server und die Weiterentwicklung finanzieren können.

Apfelpage ist ein Hobby-Projekt, das neben der Arbeit stets weiterläuft. Wir stecken viel Herzblut in den Blog und freuen uns immer wieder über ein nettes Dankeschön, das ihr uns oft habt zukommen lassen. Da wir das Ganze nebenbei betreiben sind wir auch nicht auf Gewinnmaximierung aus, weshalb wir getrost auf Banner in der App verzichten können.

Solltet ihr Fragen dazu haben, dann scheut euch nicht, uns eine Mail dazulassen!

WP-Appbox: Apfelpage (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelpage-App mit Apple Watch-Support

Auch für uns war die Entwicklung einer App für die Apple Watch komplettes Neuland. Kaum Dokumentationen, viele Herausforderungen und massig Probleme bei der Umsetzung. Seit heute steht die Beta der Anwendung im App Store bereit.

apfelpage-apple-watch

Warum eine Apple Watch App?

News lesen auf der Apple Watch macht nicht wirklich viel Spaß, finden wir. Dennoch haben wir den gesamten Artikel an das Handgelenk gebracht. Warum? Ihr könnt euch mit der kleinen Applikation schnell einen Überblick über die News vom Tag machen und dann einen Artikel favorisieren, um diesen auf dem iPhone oder iPad weiterzulesen. Auch Handoff unterstützt die Watch-Applikation, sodass ihr schnell das Gerät wechseln könnt.

In der Beta…

Unser Ableger für die Uhr befindet sich noch in der Beta. Die Watch ist noch nicht lange auf dem Markt und es muss sich erst beweisen, wofür ihr das Modell am liebsten nutzt. Mit der Beta-App wollen wir eure Vorlieben abklopfen. Daher sind wir euch sehr dankbar, wenn ihr uns per Mail Verbesserungsvorschläge und Wünsche zukommen lasst! Das nächste große Update ist für den späten Herbst angedacht.

Sonst noch was?

Version 4 der Apfelpage-App bringt darüber hinaus interaktive Push-Nachrichten (kommt im Laufe des Tages). Ihr könnt also schnell – auch auf der Watch – Artikel als gelesen markieren oder favorisieren. Ansonsten haben wir das komplette System unter der Haube aktualisiert und modernisiert.

Wir freuen uns immer über Sternchen-Bewertungen im App Store und Kritik per Mail an uns! Vielen Dank.

WP-Appbox: Apfelpage (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SpongeBob: Mein Bikini Bottom

Begleite SpongeBob bei seinem ersten Tag in Bikini Bottom! Ziehe mit ihm in sein Ananas-Haus, heuere bei der Krossen Krabbe an und baue dein ganz persönliches Bikini Bottom! Während sich deine Stadt zu einer pulsierenden Unterwasser-Metropole entwickelt, schaltest du neue Charaktere, Gebäude, Dekorationen, Felder und Gebiete wie die Quallenfelder frei.

——————– 
HINWEIS: „SpongeBob: Mein Bikini Bottom“ verlangt echtes Geld für zusätzliche In-App Käufe. Du kannst die Funktion, In-App Käufe zu tätigen, in den Geräteeinstellungen deaktivieren.
WI-FI: Verbinde dich mit deinem nächsten Wi-Fi Hotspot um all die großartigen SpongeBob Inhalte herunterladen zu können, wenn du das Spiel das erste Mal startest.
——————– 

SCHALTE EXKLUSIVE ANIMATIONSFILME FREI!
* Wie ist SpongeBob nach Bikini Bottom gekommen?
* Wie hat Patrick seinen Stein gefunden?
* Erlebe die Geburtsstunde der Krossen Krabbe!

SEETÜCHTIGE FEATURES
• Baue dein ganz persönliches Bikini Bottom!
• Errichte die Wahrzeichen von Bikini Bottom wie Patricks Stein, SpongeBobs Ananas
• Perfektioniere die Kunst des Frittierens um die Bewohner von Bikini Bottom mit köstlichen Krabbenburgern zu verköstigen und schalte neue und seltene Rezepte frei
• Spiele mit SpongeBob, Patrick, Thaddäus, Sandy und vielen weiteren bekannten Gesichtern!
• Absolviere jede Menge Aufgaben um deine Lieblingsfiguren glücklich zu machen
• Mit den bekannten Stimmen aus der TV-Serie
• Interaktive Accessoires, Dekorationen, Gebäude und Farmen
• Optimiert für das Retina-Display, iPhone 5 und das iPad Mini!

SpongeBob: Mein Bikini Bottom
Hersteller: Viacom International Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Yosemite Video-Tipp: Vollständiges iPhone-Backup auf dem Mac erstellen – so geht’s

In regelmäßigen Abständen ein Backup anzufertigen ist eine gute Idee. Beim iPhone oder iPad bietet Apple seinen Nutzern gleich zwei Möglichkeiten für ein Backup: Sie können entweder Ihre wichtigsten Daten in der iCloud absichern. Alternativ können Sie auch einfach ein vollständiges Backup Ihres iOS-Geräts auf Ihrem Mac oder Windows-Rechner erstellen, wenn Sie Ihre Daten keiner Cloud anvertrauen möchten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brettspiel „Warhammer: Arcane Magic“ erscheint kommende Woche

Kurz vor dem Spiele-Donnerstag dieser Woche gibt es bereits einen Ausblick auf die kommende Woche. Denn dann wird Warhammer: Arcane Magic von Games Workshop und Turbo Tape Games im AppStore erscheinen. Allerdings nicht, wie man erwarten könnte, am Spiele-Donnerstag. Sondern bereits zwei Tage früher, am Dienstag, den 28. Juli. Der Download wird 9,99€ kosten.

Warhammer: Arcane Magic ist ein rundenbasiertes Strategie-Brettspiel in der Welt von „Warhammer 40k“, das exklusiv für iOS entwickelt wurde. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle von mächtigen Magiern, die sich mit Würfelglück und 45 Zauberkarten durch Horden von Monstern aus der Warhammer-Welt (z.B. Steintrolle, Cygors, Harpies uvm.) kämpfen.

Weitere Infos zu Warhammer: Arcane Magic gibt es am kommenden Dienstag nach dem erfolgten Release. Der unten eingebundene Trailer ist zwar nicht ganz neu, sondern wurde bereits Anfang des Monats veröffentlicht, vermittelt aber einen guten Einblick in dieses neue Warhammer-Spiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta: Entwickler-Version geht in die vierte Runde - Privatfreigabe von Musik kehrt wieder zurück

Apple veröffentlichte in der vergangenen Nacht wieder neue Beta-Versionen zu den kommenden Betriebssystemen. Unter anderem erhielt dabei auch die iOS 9 Beta ein weiteres Update und ging damit in die vierte Test-Runde. Wie so oft wurde vor allem an der Performance und Stabilität gearbeitet. Es wurden aber auch einige der groben Fehler behoben, die die Nutzung einiger Funktionen bisher unmöglich machte. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bunt statt Grau: Telekom bittet Sprayer um Hilfe

fahrradUnter der Überschrift „Aus Grau wird Bunt“ ruft der Bonner Netzbetreiber interessierte Künstler dazu auf, die im Straßenland verteilten Multifunktionsgehäuse des Anbieters zu verschönern. Nachdem die grauen Kästen in den vergangenen Jahren zumeist auf inoffiziellen Wegen mit zahlreichen Graffiti-Kunstwerken bzw. von Kinderhänden bemalt wurden, segnet der Netzbetreiber private ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interessante Details aus Apples Quartalszahlen-Konferenz Q3 2015

Immer nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen hält Apple mit Analysten und Journalisten ein «Conference Call» ab. In der Konferenz geht Apple näher auf den Unternehmens-Zustand und künftige Produkte ein. Weiter können den ranghohen Unternehmensvertretern Fragen gestellt werden und so mehr Details entlockt werden. Wir haben die Konferenz mitverfolgt und die besprochenen Themen zusammengefasst.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Absatz übersteigt erstmals den von Windows-PCs

In einem kurzen Tweet mit einfacher Grafik hat Marktforscher Benedict Evans auf eine bemerkenswerte Kennzahl der gestern von Apple vorgelegten Quartalszahlen aufmerksam gemacht. Demnach hat Apple genauso viele iOS-Geräte verkauft, wie der Markt an Windows-PCs absetzen konnte. Im laufenden Quartal werden die iOS-Verkaufszahlen entsprechend dem Wachstumsverlaufs erstmals den von Windows-PCs übers...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Conference Call: Die 17 wichtigsten Kennziffern

Nach den Rekord-Zahlen von Apple hier die wichtigsten Kennziffern vom Conference Call.

32% Umsatzsteigerung erzielte Apple im 2. Quartal

86 % der iPhone-Kunden wollen wieder ein iPhone

12″ MacBook sorgte für das Plus bei Mac-Verkäufen

33 % Plus beim Mac-Marktanteil weltweit

94 % der Watch-Käufer tragen die Uhr täglich

5 Milliarden $ verdient Apple mit iTunes, Apps, iBookstore pro Quartal

112 % Umsatzsteigerung in China

15.000 Künstler mischen bei Apple Music Connect mit

25 Top-US-Verlage sind bei Apple News unter iOS 9 dabei

700 US-Unis nutzen ab Herbst Apple Pay

1,5 Mio. Shops weltweit machen bis Ende 2015 bei Apple Pay mit

Rund 50 % aller Tablet-Kaufinteressenten wollen ein iPad kaufen

iPad Air 2

79 % Wachstum in Entwicklungsländern

203 Milliarden Dollar hat Apple in bar in der Kasse

456 Apple Stores gibt es weltweit

76% der iPhone-Nutzer kauften bisher kein iPhone 6 oder 6 Plus

19 Länder hat die Apple Watch bisher erreicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soul Bands als Armband oder Schlüsselanhänger: Das Ladekabel für iPhone oder Android immer mit dabei!

Die Soul Bands von Inobrands kommen als praktisches Wearable daher: Sie lassen sich als Armband ums Handgelenk schlingen, als Schlüsselband verwenden oder am Gürtel tragen. Das Charge Sync Cable ist auf der einen Seite mit einem USB- und auf der anderen Seite mit einem Micro-USB- oder einem Lightning-Adapter ausgestattet. Es gibt sie in vielen Motiven.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Apple unterbindet App Store-Bewertungen von Betatestern

betaMit der gestern Abend ausgegebenen, vierten Vorabversion von iOS 9 lassen sich keine App Store-Rezensionen mehr abgeben. Nutzer, die eine der im App Store erhältlichen Anwendungen bewerten wollen werden nun durch ein Infos-Fenster darauf aufmerksam gemacht, dass die Nutzung der Vorabversion nicht mehr zur Stimm- bzw. Sternchenabgabe ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipps & Tricks: Apple Watch-Apps zwangsbeenden

Apple Watch-Apps sind in der Regel kleine Helferlein, welche die auf dem iPhone installierte App erweitern und das Nutzen der App vereinfachen. Ganz einfach kannst du auf der Apple Watch die Einkaufsliste abarbeiten, die neusten Tweets lesen, Paketsendungen verfolgen und Wetterdaten abrufen. Wie bei jedem Programm kann auch eine Apple Watch-App einfrieren. Wenn gar nichts mehr geht, so gibt es einen einfachen Trick um die App ganz zu beenden. Einen anschliessenden Neustart zeigt dann normalerweise eine funktionierende App. IMG_9067So funktioniert’s:
  1. Du hast die App welche nicht mehr funktioniert auf der Apple Watch geöffnet
  2. Drücke und halte die Seitentaste
  3. Es öffnet sich das Menü zum Beenden und Neustarten der Apple Watch
  4. Nun erneut die Seitentaste drücken und halten
  5. Die App wird komplett beendet.
Auf diese weise kannst du Apps komplett beendet und anschliessend neu starten. Original article: Tipps & Tricks: Apple Watch-Apps zwangsbeenden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q3 2015: Apple überzeugt mit Verkaufszahlen & Gewinn

Q3 2015: Apple überzeugt mit Verkaufszahlen & Gewinn auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple hat am späten Dienstagabend die Zahlen für das fiskalische dritte Quartal präsentiert und konnte dabei mehr als überzeugende Ergebnisse präsentieren. Unglaubliche 47,5 Millionen iPhones gingen in den Monaten April, […]

Der Beitrag Q3 2015: Apple überzeugt mit Verkaufszahlen & Gewinn erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sound Blaster Roar 2: Creative stellt funktionalen Bluetooth-Lautsprecher in Version 2 vor

Aus dem Hause Creative gibt es mit dem Sound Blaster Roar 2 einen brandneuen Bluetooth-Lautsprecher mit besonders vielen Funktionen.

Sound Blaster Roar 2Die erste Generation des kraftvollen Bluetooth-Lautsprechers Sound Blaster Roar hat uns bereits überzeugen können. Ab sofort steht die zweite Genration zum Kauf bereit. Diese ist kleiner und leichter, hat ein verbessertes Design bekommen und wird sogar in zwei Farben angeboten.

  • Sound Blaster Roar 2 in schwarz & weiß ab 183 Euro (Amazon-Link)

Der neue Sound Blaster Roar 2 ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger in einem 20 Prozent kleineren Gehäuse untergebracht. Für einen guten Bass ist eigentlich ein großes Gehäuse notwendig, allerdings wollen die Ingenieure der Physik ein Schnippchen geschlagen haben und weiterhin einen „umwerfenden und raumfüllenden“ Klang bieten.

Verbaut wurden gleich fünf Hochleistungs-Lautsprechertreiber für einen tollen Klang. Es gibt zwei Fernfeld-Hochtöner, einen leistungsfähigen Subwoofer und zwei freie Passivmembranen. Die Akkulaufzeit beträgt acht Stunden, wobei der Lautsprecher dank USB-Anschluss sogar das Smartphone aufladen kann. Die Bluetooth-Verbindung zum Sound Blaster Roar 2 kann mit dem passenden Smartphone auch per NFC hergestellt werden, außerdem werden hochwertige Audiocodecs für die kabellose Übertragung der Musik verwendet.

Sound Blaster Roar 2 bietet viele Anschlüsse

Auch die zweite Generation verfügt über eine Vielzahl an Anschlüssen auf der Rückseite. Neben dem DC-Eingang gibt es auch einen Aux-, USB- und Micro-USB-Anschluss, zusätzlich ist ein Steckplatz für microSD-Karten verfügbar. Zudem gibt es Tasten zur Aufnahme- und Wiedergabesteuerung und auch der ROAR-Knopf, der für eine noch kraftvollere Wiedergabe sorgt, ist mit an Bord.

Sound Blaster Roar 2 detailDer neue Sound Blaster Roar 2 ist in Schwarz und Weiß verfügbar und startet preislich bei rund 183 Euro – die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 229,99 Euro. Im Vergleich zum Vorgänger, der aktuell 145 Euro kostet, beträgt der Aufschlag „nur“ knapp 40 Euro. Wenn wir ein Testmuster erhalten haben, werden wir euch noch einmal mit einem ausführlichen Test inklusive Video versorgen.

Der Artikel Sound Blaster Roar 2: Creative stellt funktionalen Bluetooth-Lautsprecher in Version 2 vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tap the Frog: Doodle (HD)

Hüpf los und erlebe 88 Minispiele mit einem flitzenden Frosch, zerschellenden Asteroiden und Orangen-Schlachten! Werde einer von 35,000,000 „Tap the Frog“-Spielern weltweit! Ein Spielspaß für Alle!

TOPSPIEL IN VIELEN LÄNDERN DER WELT.

Tap the Frog Doodle bietet stundenlangen Spielspaß und zahlreiche Level voller lustiger Aufgaben und Erfolge, die man auch gerne ein zweites oder drittes Mal spielt. Einfach zu verstehen, aber schwierig zu meistern – Tap the Frog Doodle lässt deine Finger süchtig nach dem niedlichen Frosch auf deinem Gerät werden. Worauf wartest du denn? Fang an zu tippen! Hol dir Tap the Frog Doodle.

88 ACTIONGELADENE LEVEL, Abzeichen und vieles mehr!

Tap the Frog: Doodle (AppStore Link) Tap the Frog: Doodle
Hersteller: Media Agency Mentals LLC
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Tap the Frog: Doodle HD (AppStore Link) Tap the Frog: Doodle HD
Hersteller: Media Agency Mentals LLC
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Aktienkurs geht stark zurück - überzogene Erwartungshaltung?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Apples Aktienkurs nach Verkündung der Quartalsergebnisse erst einmal nachgibt. Egal ob die Nachrichten gut oder schlecht waren, es findet sich immer eine nennenswert große Gruppe an Anlegern, die sich von den Wertpapieren trennt ("Buy the rumor, sell the fact" - Aktien kaufen, wenn es Gerüchte zu positiven Entwicklungen gibt, verkaufen, wenn die Daten da sind). D...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit Rekordergebnisse … wie immer

Apple-Aktie klettert.

Apple-Aktie klettert.

PRESSEMELDUNG: CUPERTINO, Kalifornien – 21. Juli 2015 – Apple hat heute die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2015, welches am 27. Juni 2015 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 49,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,85 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,7 Prozent, verglichen mit 39,4 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 64 Prozent.

Rekordverkäufe des iPhone als Wachstumsmotor

Das Wachstum wurde durch Rekordverkäufe von iPhone- und Mac in einem dritten Quartal sowie absoluten Rekordumsätzen bei Services und der erfolgreichen Markteinführung der Apple Watch getrieben.

„Wir hatten ein erstaunliches Quartal mit einem Umsatzwachstum beim iPhone von 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, starken Verkäufen beim Mac, absoluten Rekordumsätzen bei Services, getrieben durch den App Store, und einem großartigen Start der Apple Watch“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Begeisterung für Apple Music ist unglaublich gewesen und wir freuen uns in diesem Herbst iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2 an unsere Kunden herauszugeben.“

„Im dritten Quartal hat sich unsere Wachstumsrate zum Vorjahr im Vergleich zur ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2015 beschleunigt, mit einer Steigerung von 33 Prozent beim Umsatz und einem EPS-Wachstum von 45 Prozent“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Wir haben einen sehr sehr starken Cash-Flow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 15 Milliarden US-Dollar erzielt und haben durch unser Kapitalrückzahlungsprogramm mehr als 13 Milliarden US-Dollar an die Aktionäre zurückgezahlt.“

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2015:

• Umsatz zwischen 49 und 51 Milliarden US-Dollar
• Bruttogewinnspanne zwischen 38,5 und 39,5 Prozent
• Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 5,85 und 5,95 Milliarden US-Dollar
• sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 400 Millionen US-Dollar
• Steuersatz in Höhe von 26,3 Prozent
Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 0,52 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 13. August 2015 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 10. August 2015 Stammaktien besitzen.

Apple stellt einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q3/2015 am 21. Juli 2015 ab 23.00 Uhr unter www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq315 zur Verfügung. Eine Wiederholung dieses Webcasts ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.


The post Apple mit Rekordergebnisse … wie immer appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q3/2015: Wichtigste Fakten zu den Apple Quartalszahlen

Am gestrigen Abend hat Apple die Quartalszahlen für das abgelaufene dritte fiskalische Quartal 2015 bekannt gegeben. Dieses umfasst die Monate des zweiten Kalenderquartals. Apple erwirtschaftete in den Monaten April bis Juni 2015 einen Umsatz von 49,6 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 10,7 Milliarden Dollar. In unserem Artikel am gestrigen Abend sind wir bereits intensiver auf die Zahlen eingegangen. So konnte Apple mehr iPhones und Macs verkaufen als jemals in einem dritten Geschäftsquartal. So blickt der Hersteller unter anderem auf 47,5 Millionen verkaufte iPhones und 4,8 Millionen verkaufte Macs.

q3-2015_gewinn

Am Anschluss an die Bekanntgabe der Quartalszahlen fand der sogenannte Conference Call statt, bei dem Apple Chef Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri für Fragen der Analysten zur Verfügung standen. Wir haben wir euch die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Wichtigste Aussagen des Q3/2015 Conference Call

  • Apple hat ein sehr erfolgreiches Quartal hinter sich gebracht
  • iPhone, iPad, Mac und Apple Watch haben die internen Erwartungen übertroffen
  • Apple hat die höchste Android-Wechsler Rate gemessen, seitdem das Unternehmen diese Werte dokumentiert
  • Rekordquartal für den Mac, 9 Prozent Wachstum, während der PC-Markt um 12 Prozent sinkt
  • MacBooks für das Wachstum verantwortlich
  • App Store mit Rekordergebnis, 24 Prozent Wachstum
  • Umsatz steigt in China um 112 Prozent
  • iPhone-Wachstum in China 87 Prozent
  • 76 Prozent der iPhone-Nuzter, haben noch kein iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus, enormes Potential für zukünftige iPhones
  • Highlight des Quartals war der Apple Watch Verkaufsstart
  • 97 Prozent Kundenzufriedenheit, 94 Prozent der Käufer tragen die Apple Watch täglich
  • Möglichkeiten der Apple Watch enorm
  • Apple Watch in 19 Ländern verfügbar, Verkaufsstart Ende des Monats in drei weiteren Ländern
  • Apple Pay und Siri sind mit der Apple Watch unglaublich
  • 8.500 Apple Watch Apps verfügbar
  • Gespannt auf watchOS 2, iOS 9 und OS X 10.11
  • Feedback zu Apple Music ist gewaltig
  • Zahlreiche Millionen Anwender nutzen bereits Apple Music
  • 15.000 Künstler bereits bei Connect eingeschrieben
  • Millionen-Hörer bei Beats 1
  • Apple Pay demnächst mit dem Square Reader kompatibel
  • 700 Unis und Schulen unterstützen in Kürze Apple Pay
  • Apple arbeitet hart an neuer Hardware, Software und Services
  • Währungsschwankungen sind für Apple eine Herausforderung
  • iPhone-Wachstum im Jahresvergleich bei 35 Prozent
  • iPhone 6 Nachfrage ist gewaltig
  • 97 Prozent Kundenzufriedenheit beim iPad Air 2
  • 76 Prozent Marktanteil bei Tablets über 200 Dollar
  • Über 50 Prozent der Anwender, die ein Tablet kaufen möchten, werden zum iPad greifen
  • Apple Online Store und Retail Stores mit hohen Besucherzahlen, Steigerung um 49 Prozent
  • 456 Apple Stores weltweit, 190 außerhalb der USA, 40 Stores in China bis Mitte 2017
  • Barvermögen von 202,8 Milliarden Dollar
  • Apple Watch verkauft sich besser als beim iPhone- und iPad-Verkaufsstart
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stabhochsprung-Plattformer „Vault!“ von Nitrome neu im AppStore

Stabhochsprung-Plattformer „Vault!“ von Nitrome neu im AppStore

Wie gestern angekündigt hat Nitrome heute sein neues Spiel Vault! (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der werbefinanzierte Gratis-Download ist ein Endless-Runner mit besonderer Herausforderung.
Vault! iPhone iPad
Denn statt über Hindernisse zu springen, müsst ihr sie mit Hilfe eines Stabhochsprung-Stabes überwinden. Per simpler Tap setzt ihr diese auf den Boden auf, um euch dann an ihm in die Höhe zu schwingen – und so Gefahren wie Abgründe, Hindernisse und Steigungen zu überspringen. Die Anzahl der überwundenen Hindernisse ergibt euren Score.
Vault! iPhone iPad
Dabei ist höchste Konzentration gefragt, denn bereits der geringste Fehler führt zum Ende eines Laufes – es sei denn, dass ihr euch über das Anschauen eines Werbevideos oder per In-Game-Währung reanimiert. Diese könnt ihr im Spiel sammeln, aber nicht per IAP kaufen. Weiterer Verwendungszweck ist das Freischalten vieler witziger Charaktere in diesem ungewöhnlichen und fordernden Plattformer als Gratis-Download.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone lässt Apples Gewinne sprudeln

Apple-Logo

Das iPhone ist weiterhin Apples Cash-Cow. Zur Apple Watch nennt der Konzern dagegen keine genauen Zahlen. Die Erwartungen an der Börse waren noch höher: Der Aktienkurs gibt nach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Ladegerät, Lautsprecher und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

für Prime-Kunden: Audible, Hörbücher 3 Monate gratis

ab 9 Uhr

Anker 5-Port USB Ladegerät (hier)
AmazonBasics USB Verlängerungskabel (hier)
TP-Link Powerline Netzwerkadapter (hier)
TP-Link WLAN Repeater (hier)
TP-Link Archer Router (hier)

Anker Ladegeraet Schwarz Bild

ab 10 Uhr

Technaxx MusicMan Bluetooth Kopfhörer (hier)
Audiovox Twiek 6 Bluetooth Lautsprecher (hier)

ab 11 Uhr

Intenso Micro SD Karte 16GB (hier)

ab 12 Uhr

Blaupunkt Full HD Fernseher (hier)

ab 13 Uhr

AmazonBasics Bluetooth-Lautsprecher (hier)

ab 14 Uhr

TaoTronics Bluetooth Sport Headset (hier)
meZmory USB Key 64 GB (hier)
kwmobile Powerbank 11000 mAh (hier)
Mad Catz CTRLi Mobile Gamepad (hier)
Speedlink Turay KFZ-Ladegerät (hier)

ab 16 Uhr

Ausdom Stereo Kopfhörer (hier)
Cabstone PocketPower 11200 mAh Akku (hier)

ab 17 Uhr

Belkin Kable Lightning Dock (hier)

ab 18 Uhr

Jabra Solemate Bluetooth Lautsprecher (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weckt Erinnerungen: Schickes Nintendo Smart Boy Konzept

Beflügelt durch die Gedanken an die guten alten Game Boy Zeiten, hat der Designer Pierre Cer­veau ein recht interessantes und zeitgemäßes Konzept von einem Nintendo Smart Boy angefertigt. Ein Nintendo-Smartphone war des Öfteren schon im Gespräch, ob die Umsetzung allerdings innerhalb der nächsten Zeit erfolgt, steht auf einem anderen Blatt Papier. Wie ein derartiges Gerät aussehen könnte, zeigt jedenfalls das neuste Werk von Pierre Cer­veau.

smartboy

Vom Design her ist der Smart Boy natürlich ganz klar an den klassischen GameBoy angelehnt. Hauptelemente sind unter anderem die abgesetzte Rückseite, sowie der Geräterahmen als auch das ansteckbare Controller-Panel. Ziemlich praktisch ist dabei auch die Überlegung den Support von Cart­ridges zu gewährleisten. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeiten einige Komponenten, wie die Kamera, den Speicher und den Akku des Smartphones einfach austauschen und gegen leistungsstärkere Erzeugnisse ersetzen zu können. Wird der Stromsparmodus aktiv, wechselt das Display automatisch in die 8-Bit-Anzeige, ein weiteres stark an den alten GameBoy erinnerndes Highlight.

smartboy

Unabhängig davon, ob Nintendo jemals ein eigenes Smartphone in den Handel bringt, dürfte das Smart Boy Konzept als gelungen eingestuft werden. Pierre Cer­veau hat dabei gekonnt charmant die Brücke zwischen alt und neu geschlagen. Es dürfte nicht von der Hand zu weisen sein, dass so mancher Retro-Fan hier schwach werden würde.

smartboy

smartboy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert Funktion zur App-Bewertung in iOS-9-Beta

Mit der vierten Beta-Version von iOS 9 hat Apple eine Änderung im App Store vorgenommen, wodurch Beta-Tester in Previews von iOS keine App-Bewertungen und Berichte vornehmen können . Grund dafür sind vermutlich die oft noch unvollständigen Änderungen an App-Schnittstellen, wodurch sich manche Apps über den Zeitraum einiger Testversionen gar nicht oder nur noch eingeschränkt nutzen lassen. Ob di...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht die Apple Watch in der Türkei und in Neuseeland – Österreicher müssen sich weiter gedulden

Nachdem Apple die Apple Watch Mitte des Monats bereits in den Niederlanden, Schweden und Thailand auf den Markt veröffentlichte, können Verbraucher in der Türkei sowie in Neuseeland die erste Generation der Apple-Smartwatch Ende Juli 2015 bestellen. Die Apple Watch wird hier zunächst exklusiv nur online zur Bestellung bereitstehen.

Apple Watch

Apple-Kunden aus Neuseeland müssen für die Einstiegsversion der Apple Watch Sport 599 neuseeländische Dollar zahlen. Hierfür gibt es die kleinere 38mm Variante mit einem Gehäuse aus Aluminium. Für 699 neuseeländische Dollar gibt es die 42mm Version. Für die normale Apple Watch verlangt der Hersteller in Neuseeland zudem mindestens 949 neuseeländische Dollar. In der Türkei wird Apple die günstigste Apple Watch Sport 38mm für 1.249 türkische Lira zum Kauf anbieten.

Während Apple nun gut drei Monate nach dem offiziellen Start der Apple Watch in Ländern wie den USA oder auch Deutschland, Frankreich und Großbritannien verstrichen sind, warten Verbraucher im Nachbarland Österreich noch immer auf den Marktstart der Apple-Smartwatch. Informationen, wann dies in Zukunft erfolgen könnte, stehen leider noch nicht zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game of Thrones: Episode 1 erstmals kostenlos ausprobieren

Das in Episoden aufgeteilte Spiel Game of Thrones wird aktuell gratis angeboten. Der Einstieg ist nun kostenfrei.

Game of Thrones

„Game of Thrones – A Telltale Games Series“ (App Store-Link) lässt sich aktuell kostenlos aus dem App Store laden. Erstmals haben die Entwickler den Preis von 4,99 Euro auf 0 Euro gesenkt, so dass ihr Episode 1 von insgesamt 6 kostenlos ausprobieren könnt. Wie angekündigt, wird Ende des Monats die siebte Episode verfügbar gemacht.

Auch wenn mich einige nicht verstehen werden: Ich mag Game of Thrones nicht und habe mir nur die ersten Folgen angesehen. Das Problem hier: Die Entwickler setzten einiges an Grundwissen voraus, denn zeitlich ist die erste Episode von „Game of Thrones – A Telltale Games Series“ gegen Ende der dritten TV-Staffel angesetzt.

Für Fans von Game of Thrones empfehlenswert

Neben vielen Dialogen im Originalton, müsst ihr auch immer wieder Entscheidungen treffen. Soll der Langfinger mit einer milden Strafe begnadigt oder sollen gleich Finger abgeschlagen werden? Die Entscheidung liegt bei euch. Die Steuerung erfolgt über einfache Wischgesten und Klicks auf das Display.

Durchschnittlich wird das Spiel zur Serie nur mit dreieinhalb Sternen bewertet. Da ihr den Download aktuell gratis tätigen könnt, dürft ihr selbst einen kostenlosen Test wagen. Wer Fan von Game of Thrones ist, wird sicherlich auch Spaß an der iOS-Umsetzung finden. Aktuell sind insgesamt sechs der sieben Episoden verfügbar, die erste ist mit dem Download des Spiels kostenfrei.

„Game of Thrones – A Telltale Games Series“ ist 786 MB groß und setzt mindestens ein iPhone 5 oder iPad 3 und neuer voraus. Alle Episoden können übrigens für 19,99 Euro freigeschaltet werden, einzelne Ausgaben schlagen mit je 4,99 Euro zu Buche.

Der Artikel Game of Thrones: Episode 1 erstmals kostenlos ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Game of Thrones – A Telltale Games Series“ erstmals kostenlos laden

„Game of Thrones – A Telltale Games Series“ erstmals kostenlos laden

Kurz vor dem Release der 5. Episode am morgigen Spiele-Donnerstag bietet Telltale Games Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore) für lau im AppStore an. Es ist die erste Gelegenheit, die sonst 4,99€ teure Universal-App kostenlos aus dem AppStore zu laden.
Game of Thrones - A Telltale Games Series iPhone iPad
Wer sich das Spiel nun gratis lädt, sollte aber gewarnt sein. Des der Download beinhaltet lediglich die erste von insgesamt 6 Episoden, von denen vier bereits veröffentlicht sind. Alle weitere Episoden kosten je 4,99€ als Einzeldownload oder 19,99€ im Multi-Pack.
Game of Thrones - A Telltale Games Series iPhone iPad
Um mal ins Spiel hineinzuschauen und zu gucken, ob euch das au der gleichnamigen TV-Erfolgsserie basierende Adventure gefällt, ist das Angebot aber allemal gut. Solides Adventure-Game in typischer Telltale-Games-Manier, das aber eher etwas für Fans ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Milliardenverlust aufgrund des Nokia-Debakels

Microsoft

Der Kauf von Nokias Handy-Sparte sollte Microsoft zum Wettbewerber von Samsung und Apple im Smartphonegeschäft machen - das wurde jedoch zum Mega-Flop. Und das Geschäft mit Windows-Lizenzen schwächelt auch, während Cloud-Dienste boomen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkauf der Apple Watch startet am 31. Juli in der Türkei

Bereits in der letzten Woche berichteten wir, dass am 31. Juli die nächste Expansion der Apple Watch in weitere Länder beginnt. Damals war jedoch nur bekannt, dass die Smartwatch an diesem Datum in Neuseeland in den Verkauf gehen wird. Über die Apple-Webseite wurde nun bestätigt, dass die Apple Watch ab 31. Juli auch in der Türkei erhältlich...

Verkauf der Apple Watch startet am 31. Juli in der Türkei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fliptastic – Diashows für Instagram erstellen

Erstelle eine Diashow, die 15 Sekunden (perfekt für Instagram!) oder sogar 60 Sekunden lang ist (teile sie auf Facebook, YouTube oder per E-Mail).

Stelle deine schönsten Fotos in fesselnden Diashows zusammen. Verwende Fotofilter, Übergänge und Musik in nur einer App. Und diese App hat einen Namen: Fliptastic!

Funktionen

  • AUSWAHL: Verwende bis zu 20 Fotos für deine Diashow. Wähle sie von Instagram oder aus deinen Fotoalben aus oder nimm neue Fotos über deine Kamera auf.
  • FOTOBEARBEITER: Schneide Bilder zurecht, füge Bildtexte hinzu oder nutze einzigartige Filter für deine Fotos.
  • MUSIK: Untermale deine Videos mit Musik. Nutze entweder die Lieder von Fliptastic (mehr als ein Dutzend Lieder sind integriert) oder die Lieder aus deiner eigenen Musikbibliothek.
  • ÜBERGÄNGE: Lege peppige animierte Übergänge fest, z. B. Überblenden, Weichzeichnen & Schieben.
  • TEILEN: Lade deine Diashows auf Instagram, Facebook oder YouTube hoch oder speichere sie unter Aufnahmen oder teile sie über andere Apps.
  • INSTAGRAM: Tippe einfach auf das Instagram-Logo, um dein Instagram-Video automagisch zu optimieren.
  • Entwickelt und optimiert für iOS 7, kompatibel mit iPhone/iPod Touch/iPad ab iOS 6.

Bitte vergiss nicht, Fliptastic auf Instagram mit einem Hashtag zu versehen: #fliptastic!

Fliptastic - Diashows für Instagram erstellen (AppStore Link) Fliptastic - Diashows für Instagram erstellen
Hersteller: Ting Tze Chuen
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Quartalszahlen von Apple im ersten Überblick

Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Gestern Abend war es soweit: Die Geschäftszahlen von Apple wurden offen gelegt und man kann jetzt schon sagen, Apple hat wieder alle Erwartungen übertreffen können. Doch nun zu den genauen Verkaufszahlen im Überblick: Das iPhone wurde in alle seinen Variationen über 47 Millionen Mal verkauft. Damit liegt man weit über den Verkaufszahlen des Vergleichsquartals des Vorjahres (plus 35 Prozent) und kann somit wieder ein erfolgreichstes Quartal in der Geschichte von Apple verbuchen. Auch das iPad konnte sich von seinem Fall etwas erholen und ging ca. 10,9 Millionen Mal über den Ladentisch. Die Mac-Verkäufe stiegen um 9 Prozent und liegen bei ca. 4,7 Millionen Stück. Bei den Mac-Verkäufen hat sicherlich das neue MacBook ordentlich nachgeholfen obwohl die Lieferzeiten immer noch sehr hoch sind.

Jetzt zur Apple Watch
Leider hat Apple keine genauen Zahlen der Apple Watch veröffentlicht. Apple hat die Watch in einer Kategorie mit dem Namen “Other products” versteckt, um die Verkaufszahlen nicht direkt angeben zu müssen. Laut Apple seien aber rund 1,4 Milliarden US-Dollar an Umsatz genau in dieser Sparte dazu gekommen. Der einzige Anhaltspunkt in dieser Hinsicht ist, dass Apple-Finanzchef Luca Maestri der „New York Times“ gegenüber immerhin erwähnte, dass Apple in den ersten neun Wochen mehr Geräte verkauft hat, als vom iPhone oder dem iPad im gleichen Zeitraum nach dem Start. Es ist bekannt, dass Apple vom iPad in diesem Zeitraum rund drei Millionen Stück verkaufen konnte. Somit steht jetzt fest, dass von der Apple Watch zumindest mehr als 3 Millionen Einheiten abgesetzt werden konnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9, OS X El Capitan & watchOS 2: Apple liefert vierte Beta aus

Gestern Abend hat Apple zum Rundumschlag ausgeholt und neben den Quartalszahlen auch die vierte Beta-Version seiner kommenden Betriebssysteme veröffentlicht.

Privatfreigabe

Registrierte Entwickler dürften sich über neue Beta-Versionen zum Testen freuen. Apple hat iOS 9, Mac OS X El Capitan und watchOS 2 auf dem Weg zum offiziellen Release im Herbst einmal mehr aktualisiert und neue Vorab-Versionen an seine Entwickler verteilt. Darin enthalten sind jede Menge Neuerungen, unter anderem die seit iOS 8.4 verschollene Privatfreigabe für Musik.

Fangen wir aber mit einem anderen Detail von iOS 9 an, das mich persönlich sehr freut: Apple unterbindet in der Beta von iOS 9 ab sofort Rezensionen im App Store. Seit dem Start der öffentlichen Testversion wurden immer mehr Apps negativ bewertet, die noch nicht an iOS 9 abgepasst sind und dort eventuell noch Probleme verursachen. Gerade für kleine Entwickler sind 1-Stern-Bewertungen sehr schmerzhaft – daher freue ich mich über diesen Schritt so besonders. Die bessere Lösung: Wenn man als Beta-Tester Probleme in einer App entdeckt, direkten Kontakt mit dem Entwickler aufnehmen.

Privatfreigabe kommt in iOS 9 zurück

Weiter geht es mit der Privatfreigabe, die ja mit iOS 8.4 und dem Start von Apple Music entfernt wurde. Sie kehrt mit iOS 9 zurück und wird aktuell erstmals in der vierten Beta getestet, sowohl für gespeicherte Musik als auch für Apple Music. Mit der Privatfreigabe kann per WLAN freigegebene Musik auf anderen Geräten im gleichen Netzwerk abgespielt werden.

Außerdem hat Apple noch kleinere Änderungen vorgenommen: iOS 9 Beta 4 läuft auch auf dem neuen iPod touch, hat ein neues Icon für die Mitteilungen in den iOS-Einstellungen und erlaubt wieder Foto-Aufnahmen mit dem Lautstärke-Knopf als Auslöser. Letzteres war durch einen Bug in Beta 3 nicht möglich. Bei Podcasts erlaubt Apple auf dem iPad nun die Bild-in-Bild-Funktion, außerdem wandert die Handoff-Funktion im Multitasking an den unteren Bildschirmrand.

Größere Änderungen in den neuen Betas von watchOS 2 und OS X El Capitan sind bisher nicht bekannt. Sobald wir entsprechende Informationen erhalten, werden wir sie aber selbstverständlich mit euch teilen.

Der Artikel iOS 9, OS X El Capitan & watchOS 2: Apple liefert vierte Beta aus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Schritt näher: Touch ID direkt im iPhone-Display

Immer mal wieder wieder haben wir in den letzten Monaten darüber spekuliert, dass Apple den Homebutton samt Touch ID Fingerabdrucksensor direkt in das Display integrieren könnte. Seit 2007 setzt Apple auf einen mechanischen Homebutton. Dies hat sich mit der Einführung beim iPhone 5S im Jahr 2013 nicht geändert. Apple hat den Button lediglich mit einem Fingerabdrucksensor ergänzt. Wir können uns durchaus vorstellen, dass der Homebutton früher oder später ins Display integriert wird. Hier, hier und dort gibt es entsprechende Berichte.

13.09.11-Touch_ID

Neue Technologie ermöglich Fingerandruck-Scan durch Gorilla Glass

Wie die Kollegen von TNW berichten, hat Sonavation einen 3D Fingerabdrucksensor entwickelt, der durch das von Apple beim iPhone verwendete Gorilla Glass das Scannen des Fingerabdrucks zulässt.

Though details on how it will work are sparse, Sonovation says its sensors are “capable of capturing fingerprint data into the ridges and valleys.” It also says 3D scanning can take place if a finger is wet, dirty or oily — all without compromising accuracy.

Es gibt keine bekannte Geschäftsbeziehung zwischen Apple und Sonavation und wir möchte diese auch nicht unterstellen. Die Tatsache, dass Sonavation eine Technologie entwickelt hat, die einen Fingerabdruck durch Gorilla Glass ermöglicht, ist lediglich ein grundsätzlicher Schritt in Richtung Touch ID im iPhone-Display.

Unsere Meinung? Früher oder später wird Apple auf den physikalischen Homebutton verzichten und Touch ID ins Display integrieren. Mit Force Touch erkennt das Display der Apple Watch und auch das Trackpad beim MacBook und Retina MacBook Pro bereits den Druck den ein Anwender ausübt. Diese Technologien könnte man gezielt in den kommenden Jahren beim iPhone kombinieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft schreibt größten Verlust der Konzerngeschichte

3,2 Milliarden. Noch nie hat Microsoft einen so großen Verlust gemacht, wie in diesem Quartal. Drastische Abschreibungen auf das Handy-Geschäft (insbesondere bei Nokia) und eine schwache Nachfrage nach dem Betriebssystem Windows haben dem Konzern die roten Zahlen eingebrockt.

Auch der Umsatz fiel um fünf Prozent auf gerade einmal 22 Milliarden US-Dollar. Neben dem schwachen PC-Markt werden auch Tablets und Smartphones von Microsoft nur noch in geringen Mengen gekauft. Erst Anfang Juli hatte der Konzern 7800 Stellen in diesen Bereichen abbauen müssen.

Microsoft CEO Nadella will sich in Zukunft auf Cloud-Angebote konzentrieren und Windows 10 voran bringen. Mit dem kostenlosen Betriebssystem erhofft sich das Unternehmen einen stärker wachsenden PC-Markt. Dieser schrumpft nämlich schon seit Jahren schneller als erwartet.

iOS schlägt Windows

Wie schwach die Windows Sparte der Redmonder ist, zeigt die folgende Grafik eindrucksvoll. Während das iOS-Betriebssystem von Apple immer weiter zulegt, tut sich bei PC-Verkäufen fast nichts. Seit diesem Quartal gibt es daher erstmals mehr iOS-Geräte als PCs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Geräte überholen Windows PC.

iOS überholt Windows PCs

Apple verkauft von Jahr zu Jahr immer mehr iOS Geräte während der Windows-PC-Markt abnimmt. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis mehr iOS Geräte verkauft werden als Windows PC. Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen. Alleine im letzten Quartal hat Apple 57.9 Millionen iPhone und iPad verkauft. Ausgeschlossen sind hier noch die Zahlen der iPod touch.

Ein Trend den ich auch in meinem Umfeld beobachte. Gerade Menschen die nicht so oft den Computer brauchen nutzen am Ende lieber ein iPad. Weil es einfacher in der Bedienung und im Unterhalt ist. Übrigens, natürlich werden auch schon mehr Android Geräte als Windows PC verkauft, was ja offensichtlich ist da, weltweit gesehen, Google Marktführer ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Verkäufe: Besserer Start als iPhone und iPad

Allen nicht-repräsentativen „Studien“ zum Trotz: Der Trend bei der Apple Watch ist positiv.

In 19 Ländern gibt es die Watch bereits, Ende des Monats sind es 22 Länder. Apple will den Konkurrenten keine detaillierten Infos zu Watch-Verkäufen an die Hand geben, daher schwieg sich Apple im Quartalsbericht – wie vor Monaten bereits angekündigt – über genaue Verkaufszahlen aus.

Things Apple Watch

Die Watch wurde bei den gestern veröffentlichten Finanz-Zahlen in die Kategorie „Andere“ eingeordnet. Hier steigerte Apple sich von 1,6 Milliarden Dollar auf 2,6 Milliarden Dollar. „Andere“ umfasst Watch, Apple TV, iPod und Zubehör-Produkte. Laut Cook seien die iPod-Verkaufszahlen noch einmal gesunken, die Watch sollte also für den größten Umsatz-Anteil der Kategorie „Andere“ sorgen.

Besser als iPhone und iPad

Interne Prognosen zu Verkaufszahlen habe die Watch „deutlich“ übertroffen, sagte Cook. Interessanter war da schon die Aussagen von Finanzchef Luca Maestri. Er teilte mit, dass sich die Watch in den ersten neun Wochen nach Verkaufsstart besser verkauft habe, als iPhone und iPad sich in den ersten neun Wochen nach Erscheinen verkauft hätten.

Erfolgreichste Smartwatch auf dem Markt

Demnach dürften sich die Watch-Verkäufe bei etwa 3 Millionen Geräten eingependelt haben. Stattlich für ein neues Produkt. Wer weiß, dass alle anderen Smartwatches auf dem Markt sich zusammen knapp vier Millionen Mal in 2014 verkauft haben, kann es nicht wegdiskutieren: Die Apple Watch ist mit Abstand die erfolgreichste Smartwatch. Und da sich der Watch-Markt gerade erst im Anfangsstadium befindet, sollte die Watch in den kommenden zwei bis drei Jahren erst recht ihren positiven Trend fortsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Rekordergebnisse im dritten Quartal

Wie viel Geld hat Apple im zurückliegenden Quartal verdient?

Tim Cook Keynote

In der Nacht hat Apple die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2015, welches am 27. Juni 2015 endete, bekannt gegeben. Wieder einmal konnte man für einen Umsatzwachstum sorgen. iPhone, Apple Watch, Mac und der App Store bringen eine Steigerung von 33 Prozent.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 49,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,85 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt.

Im zurückliegenden Quartal wurden 10,9 Millionen iPads, 47,5 Millionen iPhone und 4,8 Millionen Macs verkauft. Zur Apple Watch äußerte Tim Cook sich mit einem „Unsere eigenen Erwartungen wurden übertroffen“. Die Apple Watch wird in der Kategorie „andere Produkte“ gelistet, in der rund 2,6 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt wurde.

iPhone-Verkäufe weiterhin ungebrochen

„Wir hatten ein erstaunliches Quartal mit einem Umsatzwachstum beim iPhone von 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, starken Verkäufen beim Mac, absoluten Rekordumsätzen bei Services, getrieben durch den App Store, und einem großartigen Start der Apple Watch“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Begeisterung für Apple Music ist unglaublich gewesen und wir freuen uns in diesem Herbst iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2 an unsere Kunden herauszugeben.“

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2015:

  • Umsatz zwischen 49 und 51 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 38,5 und 39,5 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 5,85 und 5,95 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 400 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von 26,3 Prozent

Der Artikel Apple: Rekordergebnisse im dritten Quartal erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cally’s Caves 3

Es ist Zeit für die epische Abschluss Cally Kampf mit dem Nefarious Herbert! Cally Eltern haben wieder entführt worden, als Herbert versucht, die Kontrolle über die Höhlen zu ergreifen, um seine bösen Experimente durchführen. Registriert Cally in diesem actiongeladenen Platformer Run and Gun, erobern verrückt Bosse, die Erkundung, um Geheimnisse zu finden, und Nivellierung ALLES. Verwenden Sie Ihre Waffen, um sie Stufe nach oben und entwickeln sie in ihre endgültige Form! Schalte neue Charakterfähigkeiten wie der Dreisprung, Ausweichen Rolle und Schwimmflügel. Verwenden Sie einen neuen spielbaren Charakter, Bera verrückte Ninja Bewegungen entfesseln und Rätsel lösen. Am wichtigsten ist, zu kämpfen, um deine Eltern von Herbert Klauen zu retten, und ein Ende zu setzen Herbert Experimente für gut!

Mit:
– 120 Levels in 8 Zonen
– Intensiver Boss-Kämpfe gegen riesige Monster
– Neue spielbare Charakter Bera
– Kampf gegen 20 Arten von Feinden
– New Game + Modus, der höher Waffe Ebenen und ein zweites Ende entriegelt
– Wave-basierende Survival-Modus: Können Sie schlagen 150 Wellen der Todfeinde und gewinnen Sie den ultimativen Preis?
– Ebene deine Waffen up, indem Sie sie und entwickeln sie in verschiedenen Formen mit verschiedenen Effekten
– 12 Waffen Klassen mit 89 einzigartigen Waffeneffekte
– Kaufen Verbrauchsmaterialien aus dem Laden, um sie für einen zusätzlichen Schub höher verwenden
– Jede Menge Charakter Fähigkeiten zu entsperren
– Neue Waffe mod System, so dass Sie Ihre Lieblings-Waffe anpassen und machen es extra stark!

WP-Appbox: Cally's Caves 3 (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unterbindet App-Bewertungen in iOS-Betas

Es war jedes Jahr das gleiche Spiel: In der Beta-Phase eines neuen iOS-Updates kann es schon einmal vorkommen, dass eine App nicht vollständig rund läuft. Entweder ist diese schlichtweg noch nicht optimiert oder ein Bug in der Software verursacht einen Absturz. Austragen mussten es aber in jedem Fall die Entwickler.

Denn es ist keine Seltenheit, dass Nutzer während einer iOS-Vorabversion mit negativen Reviews im App Store ihrem Frust freien Lauf lassen. Viele User erwarten von ihrer Lieblingsapp, dass sie bereits an das neue Betriebssystem angepasst ist. Doch dem ist nicht so. Die Beta ist für Developer in erster Linie dafür da, ihre Anwendungen aufzufrischen und zu testen. Schlechte Bewertungen helfen da wenig.

Nun ist Apple aber eingeschritten. Mit der aktuellen Beta von iOS 9 dürfen die Tester keine Rezensionen mehr absetzen. Das kann für den Einzelnen ärgerlich sein, verhindert aber in der Gesamtheit unnötige 1-Sterne-Bewertungen. Gut so!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker steuern Jeep Cherokee fern

Jeep Cherokee

Durch eine Schwachstelle im Infotainmentsystem konnten Sicherheitsforscher die Kontrolle über einen Jeep übernehmen – über das Internet. Anfällig sind möglicherweise weitere Modelle des Fiat-Chrysler-Konzerns. Ein erstes Update schafft Abhilfe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta 4: Privatfreigabe zurück – und das ist noch neu

Die Beta 4 von iOS 9, gestern Abend ausgegeben, bringt einige spannende Neuerungen.

Privatfreigabe für Musik zurück

In iOS 8.4 war die Privatfreigabe für Musik verschwunden. Zu den Gründen hat sich Apple nicht offiziell geäußert. Nun wurde aber Wort gehalten: Eddy Cue hatte Home Sharing als iOS-9-Feature angekündigt – und nun ist es soweit. Die Privatfreigabe ist in Beta 4 wieder an Bord.

Privatfreigabe iOS 9 Apple

Button repariert

In der Beta 3 von iOS 9 konnten, warum auch immer, keine Fotos mehr mit dem Lautstärke-Button ausgelöst werden. Der Bug wurde von Apple beseitigt, nun funktioniert es wieder.

iPod-touch-Unterstützung

Wer sich den neuen iPod touch kauft, kann nun die Beta 4 von iOS 9 aufspielen und testen.

Neues Icon

„Mitteilungen“ hat mit der Beta 4 ein neues Icon spendiert bekommen. Aus grau wird rot.

Foto-in-Foto für Podcast-App

Die Podcasts-App von Apple spricht in der Beta 4 nun auch die Foto-in-Foto-Option an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moorhuhn Piraten

Das neue Moorhuhn! Verbesserte Steuerung – Neue Spielmodi – Neue Rätsel – Spielspaß garantiert!

Nach über 10 Jahren und 80 Millionen Downloads weltweit kehrt das Moorhuhn mit einer überarbeiteten Steuerung und aktualisierten Spielmodi zurück zur Pirateninsel! Zwischen dem einbeinigen Kapitän, dem Revolverhelden und dem Machete schwingenden Huhn geht sie endlich weiter, die süchtig machende Jagd nach Rätseln und Schätzen!

Ziele, schiesse und scrolle jetzt noch einfacher und direkter. Mehr Action, rasantes Gameplay und noch mehr Spass.

Wähle erstmalig zwischen verschiedenen Spielvarianten und erkämpfe Dir z.B. im Arcade-Mode neue Zeitgutschriften um auf die wahre Highscorejagd zu gehen.

Endlich wirst Du mit einem Achievement-Modell belohnt! Bist Du ein Jäger oder ein Therapeut? Eroberer oder Verteidiger? Zerstörer oder Schatzjäger? Miss Dich mit Deinen Freunden oder der ganzen Welt in den neuen Online-Ranglisten.

Löse zahlreiche Rätsel für noch mehr Punkte und Achievements. Finde immer neue Details und Strategien. Wähle Deinen Weg zum Helden.

– Vereinfachte, actionreiche Steuerung
– Drei verschiedenen Spielmodi: Klassik, Defensive & Arcade
– Wähle immer neue Strategien und erspiele Dir alle 50 Errungenschaften
– Neue Online-Ranglisten
– Exzellente Retina-Grafik für das iPhone 5/5S/5C/iPad 3/iPad 4
– Das perfekte Spiel für Enten/Truthahn/Huhn -Jagtspiel-Liebhaber und Rätsel-Liebhaber

Moorhuhn Piraten (AppStore Link) Moorhuhn Piraten
Hersteller: Teyon
Freigabe: 9+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exclusive iOS 9 Swift Coding Course for $59

Build 11 Apps and Get Your Hands Dirty in Apple's Next Big iOS Version
Expires October 20, 2015 23:59 PST
Buy now and get 80% off

KEY FEATURES

iOS 9 may be in beta, but you can become an app building pro just in time for the big release with more than 35 hours of premium training. Master the powerful Apple programming language, Swift, by building 11 functioning apps, and be one of the first to take advantage of iOS 9's amazing new features. This is one of the only iOS 9 preview courses available on the web, so sign up now and stay tech-forward!
    Dive into the details of building apps for iOS 9 w/ 35 hours of video Be one of the first to build apps for iOS 9 & dominate the App Store's top downloads Become proficient in Swift & Xcode Create an iCloud app Set up push notifications for your app Work w/ iOS 9 classes like stackView &AVAudioRecorder Implement Swift code in unique ways Follow the easy to understand step-by-step format

COMPATIBILITY

    Internet required Mac Xcode 6 (a free download from the App Store)

PRODUCT SPECS

    Length of time users can access this course: lifetime Access options: web streaming, mobile streaming Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all level

THE EXPERT

Stephen DeStefano is an Apple developer who has been creating apps for 5 years. He has built numerous apps featured in the App Store, and continuously stays current and grows with Apple as technology continues to evolve. His goal here is to create video instruction that makes it easy for students to work with Apple's new language, Swift, and incorporate that knowledge into creating, some pretty amazing apps. For more details on this course and instructor, click here. This course is hosted by StackSkills, the premier eLearning destination for discovering top-shelf courses on everything from coding—to business—to fitness, and beyond!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The QuickLock for $48

Technologically Advanced Yet Pleasantly Simple: Meet the Lock to End All Locks
Expires August 21, 2015 23:59 PST
Buy now and get 18% off



KEY FEATURES

A next-generation lock like no other, Quicklock features advanced, built-in wireless capabilities. Forget old fashioned codes, open your Quicklock with a choice of three simple options--from your phone to a handy key ring. On top of that, Quicklock allows an unlimited number of people to set up access with their phones so keys and codes aren't being passed around like candy.
    Made of die cast zinc alloy, rendering it virtually indestructible Allows for one-click or one-swipe access via a fob or ring (sold separately), a card, or smartphone Includes convenient access for multiple people: works w/ up to 50 wireless NFC keys & an unlimited number of phones Prevents having to remember combinations or locate keys for your locks Provides battery life for up to two years on one charge Charges via a micro USB cable

COMPATIBILITY

    Any Bluetooth-compatible smartphone App download required for smartphone operation

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 2.37"L x 3.78"W x 1.30"H Weight: 0.5 oz Lithium Polymer battery: lasts up to 2 years on a full charge
Includes:
    Quicklock (black) 2 RF/NFC wireless enabled cards

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMazing 50% off today

iMazing

iMazing (was DiskAid) is the ultimate iOS device manager with capabilities far beyond what iTunes offers. With iMazing and your iOS device (iPhone, iPad, or iPod), you can:

  • Copy music to and from any iOS device (even from one iOS device to another!), regardless of what Mac or PC the device is already synced to. Music transfer done right, without limitations or restrictions.
  • Backup & restore individual iOS apps along with your custom saved data, perfect for freeing up space on your iOS device without losing your files, great for installing apps including your data on another iOS device you own.
  • Transfer files to and from an iOS device, and browse the iOS file system.
  • Use your iOS device like a USB key.
  • Browse and save messages (SMS, MMS, iMessage), voicemails, and call logs, none of which iTunes can do.
  • Browse, save, and add contacts to your iPhone, without automatically adding them to your iCloud account.
  • Browse and manage multiple backups of the same iOS device. Chose which data sets you want to restore.
  • And other amazing things you never thought possible!


More information

You have less than 13 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle of 3 apps 60% off today

StoryMill

StoryMill

Part word processor, part database, StoryMill 4 provides every author with the tools essential to writing a best seller: everything from project-wide annotations to centuries-spanning timelines, an industry first. StoryMill introduces aspiring authors to multi-level writing methods of tracking characters, scenes, and locations, while professional writers will appreciate StoryMill's timesaving ability to oversee and manage the full creative process with Smart Views.
“Each time I delve deeper into StoryMill and take more full advantage of its abundant resources, the writing process just gets simpler and simpler.”

New York Times Best Selling Author Ridley Pearson
Built from the ground up for Mac OS X, StoryMill offers an innovative way to channel and fine tune the creative writing process. Although StoryMill provides an impressive array of features to help you write and track the details of your story more effectively, none of them are required! StoryMill is incredibly flexible: it can simply be a no-nonsense place to write and revise using its distraction-free fullscreen and powerful annotations, or a complete database of every character, location, and scene that makes up your novel.

Contour

At one time or another, every writer has experienced the dreaded, “now what do I write?” rut that brings even seasoned writers to their knees. Kiss those days goodbye. Follow the Contour system and answer just these 4 questions and you’re well on your way to creating a masterpiece: Who is the main character? What is the main character trying to accomplish? Who is trying to stop the main character? What happens if the main character fails? Unlike other story development systems which are either so complicated that you don’t know where to start or so lightweight as to wonder, “why in the world did I buy this?”, Contour is a must-have for every screenwriter. Using a fill-in-the blanks and intuitive approach, much like a software install wizard, Contour guides you as to what elements need to be part of your story outline – effectively constructing the foundation of your screenplay. In the end, you’re never left to wonder, “what comes next?” Unlike other story development systems which are either so complicated that you don’t know where to start or so lightweight as to wonder, “why in the world did I buy this?”, Contour is a must-have for every screenwriter. Using a fill-in-the blanks and intuitive approach, much like a software install wizard, Contour guides you as to what elements need to be part of your story outline – effectively constructing the foundation of your screenplay. In the end, you’re never left to wonder, “what comes next?”

Persona

Packed inside Persona are archetypal themes—good guys and bad guys. These archetypes are described in detail: personality traits, qualities, flaws, background, occupations, and how they interact with other personalities. Whether your character is a brainiac talking fish or an outcast orphanage owner, Persona helps you explore how each one’s unique psychology and background influence their dealings and dialogue. We’ve even made it possible for you to see what happens if your character becomes corrupt and turns from hero and heroine into villain or villainess. The archetypes in Persona consist of 16 male and 16 female personalities, each group broken down into heroes, heroines, villains and villainesses. There’s the Action Figure, who will get the job done no matter the cost, or the Companion, a caring and selfless man. When the Action Figure loses his moral compass, he turns into the Brute, ruthless and argumentative, easily despised. The Companion, when depraved, becomes the Opportunist, betraying trust and taking advantage of others. Then there’s the Caregiver, empathic and nurturing, but when corrupted she becomes the Distracted Mother, antagonistic and disinterested. Don’t be fooled by Persona’s spartan looks. Both the Mac and Windows version is designed to keep you focused on the task of developing your character. You can create Smart Groups based on attributes like tags, type, sex, or any word or phrase from your notes. If you’re not sure how your characters will fit together, you can construct ad hoc groups of characters without a defined relationship, in order to explore interactions. We’ve included a Names database with over 16,000 names and their origins that you can select from, or you can add your own.

Contour
Contour was developed in collaboration with Emmy Award-nominated Jeffrey Alan Schechter; Contour is a proven, fill-in-the blanks story development system that has generated millions of dollars worth of writing assignments and script sales. The software uses the same character-based structure that most every blockbuster movies uses to create well-written stories from Fade In to Fade Out. Contour shows exactly what elements need to be in a script, never leaving the question, "what comes next?" Minimum Theory, Maximum Story Unlike other story development systems which are either so complicated that you don't know where to start or so light-weight as to wonder, "why in the world did I buy this?", Contour is a must-have for every screenwriter. Taking your idea and using a fill-in-the blanks and intuitive approach, Contour guides you as to what elements need to be part of your story outline - you're never left to wonder, "what comes next?". That's it - fade out, roll credits. Shhh! It's a Secret! Contour explains the major storytelling secrets needed to craft a highly marketable movie. Your main character's journey is explained through archetypal themes - the same kind of themes used by most of the top 50 movies that have affected millions of viewers - maybe even you! Worried about how to start? Don't be. For many, it's much easier to understand the Contour system by following the breakdown of a successful movie. Contour includes several entire scripts of blockbuster movies dissected through the Contour system. And if you need even more samples of how Contour works, follow Jeffrey Alan Schechter's personal blog as he breaks down current screenplays in Contour.

Persona
Persona is an innovative character development tool for fiction writers. Readers long for engrossing, character-driven narratives, but even the most experienced storytellers struggle to create strong, compelling characters. Persona is a unique and inspiring app that helps you organize and centralize your character data. Categorize characters by archetypes, fill in crucial background data, and more. If lack of inspiration is hurting your craft, you need a creative kickstart -- get Persona today!

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle of 8 apps 84% off today

Paw
Paw is a full-featured and beautifully designed Mac app that makes interaction with REST services delightful. Either you are an API maker or consumer, Paw helps you build HTTP requests, inspect the server's response and even generate client code.
Features
  • Code Generation - Build your HTTP requests with Paw, try them out, and just copy/paste code in your app. We support most popular languages. Build your custom code generator via Extensions.
  • Dynamic Values - Unleash your capabilities. Access data from previous responses, so you can send back whatever the server returned. Compute hashes, authentication tokens, signatures, randomize data for testing, do some maths, or anything you want. Paw comes with a large set of Dynamic Values, and you can write your own in JavaScript via Extensions.
  • Environments - Parametrize your Requests with Environment Variables, then seamlessly switch between Environments to give differents values to your variables. Ideal to setup production or test servers, or have multiple users profiles.
  • Formatters - Time matters. Paw helps you build HTTP requests quickly thanks to formatters that matches the kind of input you need.
  • Extensions - You can now extend the already broad features Paw offers through easy to build JavaScript-based Extensions. Either you want to have generated client code for your favorite yet exotic language or you want to compute custom authentication schemes on the fly, extensions give a way to make this happen.


ForkLift
ForkLift is a powerful file manager and ferociously fast FTP client clothed in a c