Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.689 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Robbie Williams
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Nadine Buranaseda
10.
Judy Astley
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

412 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

30. Juni 2015

Apple iOS 8.4 ist da

Apple Logo

Die neueste Version von Apples mobilen Betriebssystem, iOS 8.4, ist sicher gelandet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music ist da - Erste Eindrücke und Splitter zu Apples neuem Musik-Dienst

Um exakt 18:00 Uhr deutscher Zeit ging heute Apples neues 24/7-Radio Beats 1 on air und vollzog damit quasi auch zeitgleich den Startschuss für "Apple Music", Apples neuem Musikstreaming-Dienst. Der eine oder andere wird es bereits mitbekommen haben, dass eine neue iTunes-Version entgegen meinem Artikel zur Veröffentlichung von OS X 10.10.4 heute Nachmittag noch nicht zur Verfügung steht. Sorry, ich saß heute Nachmittag im Flieger und hatte die Texte nach bestem Wissen und Gewissen vorformuliert. Versucht man aktuell über den Beats-1-Link in der Seitenleiste der aktuellen iTunes-Version auf den Dienst zuzugreifen, wird man lediglich aufgefordert, auf iTunes 12.2 zu aktualisieren, das aber aktuell noch nicht verfügbar ist. Insofern ist aktuell der Weg über das heute veröffentlichte iOS 8.4 die einzige Möglichkeit, Beats 1 oder die anderen Radiosender zu hören und Apple Music zu nutzen.

Die ersten Stunden zeichnen bislang ein durchweg positives Bild. Trotz des zu erwartenden großen Ansturms auf die Streams, läuft bislang alles äußerst stabil. Und um ganz ehrlich zu sein, hatte selbst ich das nach den jüngsten Problemen mit Apples Software-Qualität nicht unbedingt erwartet. Neben der Stabilität zeichnet sich auch Apples neue Musik-App unter iOS 8.4 durch eine gelungene Qualität aus. Auch wenn sich der eine oder andere erst noch an die neue Bedienung gewöhnen wird müssen, hat Apple die Integration von iTunes Match, lokaler Musik, Radiostationen und iTunes Katalog aus meiner Sicht großartig gelöst.

Ich bin zugegebenermaßen ein großer Skeptiker was Streaming-Dienste betrifft. Dies liegt nicht am Streaming als solchem oder dem Overkill an Inhalten, die man dabei erhält, sondern vielmehr an der rückschrittlichen Mobilfunkindustrie. Streaming ist sicherlich cool, wenn man WLAN hat. Sobald man im Mobilfunknetz unterwegs ist, kann sich das Streaming aber auch gerne mal schnell negativ auf das Inklusivvolumen auswirken. Von der Nutzung im Auslang ganz zu schweigen. Doch auch hier hat Apple einen tollen Job abgeliefert. Das Herunterladen von Songs für den Offline-Gebrauch ist endlich vernünftig gelöst. Hat man eine Playlist dafür markiert, Offline-Musik zu beinhalten, werden hinzugefügte Titel automatisch auf das Gerät heruntergeladen. Und das gilt ab sofort auch für alle bestehenden Playlisten, egal ob manuell oder automatisch verwaltet. Klasse!

Doch auch für die Mobilfunkanbieter hat Apple eine Tür geöffnet. So schreibt Apple in den aktualisierten Nutzungsbedingungen für iTunes zu Apple Music unter anderem: "Sofern verfügbar, kann Ihnen ein Apple Music Abonnement von Ihrem Telekommunikationsanbieter angeboten werden. Wenn Sie ein Telekommunikationsanbieter Abonnement abschließen, wird Ihr Telekommunikationsanbieter Ihnen die Gebühren für das Apple Music Abonnement in Rechnung stellen." Ähnliche Angebote wie die Spotify-Option bei der Telekom scheinen also nicht mehr weit entfernt. Dabei wird dann das Streaming der Musik nicht auf den Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens angerechnet. Man darf auf entsprechende Ankündigungen warten.

Und wo wir gerade bei den aktualisierten AGB sind, sei auch noch auf die eine oder andere weitere Besonderheit hingewiesen. So limitiert Apple, wie auch bei herkömmtlichen iTunes-Konten, den Zugriff auf Apple Music auf insgesamt zehn Geräte pro Account, von denen maximal fünf Geräte Macs (oder PCs) sein dürfen. Gleichzeitig darf bei einem Einzel-Abo offenbar nur von einem Gerät auf Apple Music zugegriffen werden, im Familien-Abo sind es sechs Geräte gleichzeitig. Zudem steht der Zugriff auf Apple Music mit einem deutschen iTunes Account auch nur innerhalb von Deutschland zur Verfügung. Für die Nutzung im Ausland bleibt dann aber wahrscheinlich immer noch die Möglichkeit, eine VPN-Verbindung zu verwenden, um den Zugriff von Deutschland aus vorzutäuschen.

Die musikalischen Inhalte von Beats 1 sind sicherlich Geschmacksache. Allerdings hatte sich ja bereits angedeutet, dass es auch Interviews und andere Features geben wird. Wer sich dafür interessiert, was Beats 1 wann genau sendet, der findet alle Informationen auf der offiziellen Beats 1 Webseite. Unter anderem erfährt man hier, wann welcher Moderator auf Sendung ist und wann Beats 1 spezielle Inhalte und Gast DJs bietet. Das Kern-Moderatorenteam besteht aktuell aus Zane Lowe, Ebro Darden und Julie Adenuga.

Selbstverständlich bleiben nach dem Start eines neuen Dienstes auch immer wieder ein paar offene Fragen zurück, auf die es aber natürlich auch Antworten gibt. Eine Frage, die mir bereits mehrfach gestellt wurde, betrifft die Integration mit den Soundsystemen von Sonos. Während diese aktuell noch nicht existiert, hat Apples Musik-Chef Ian Rogers bereits per Tweet angekündigt hieran zu arbeiten und die Anbindung "so schnell wie möglich" zu realisieren.

Bereits bekannt sein dürften die Kosten für Apple Music. Auf den Punkt gebracht sind es nach der kostenlosen dreimonatigen Testphase € 9,99 monatlich für ein Einzel-Abo oder € 14,99 für das Familienabo. Eine kostenlose, werbefinanzierte Variante gibt es nicht, allerdings stehen Beats 1 und die restlichen Radiosender allen Apple-Nutzern kostenlos zur Verfügung. Hier gibt es dann ohne Abo allerdings Einschränkungen bspw. hinsichtlich der Anzahl der überspringbaren Titel pro Stunde.

Hat man sich für die Nutzung der kostenlosen dreimonatigen Testphase entschieden, bestätigt Apple dies mit einer entsprechenden E-Mail. Von dort an ist man übrigens selbst dafür verantwortlich, den Dienst wieder zu kündigen, wenn man ihn nicht weiter nutzen möchte. Ansonsten bucht Apple nach den ersten drei Monaten automatisch den fällig werdenden Abopreis vom iTunes-Account ab. Möchte man die automatische Fortführung des Abos unterbinden, geschieht dies in der Musik-App über den Account-Bereich (Silhouetten-Icon oben links). Dort tippt man dann auf "Apple ID anzeigen", wo sich sämtliche Abonnements verwalten und unter anderem auch die automatische Erneuerung des Apple Music Abos deaktivieren lässt.

Spannend ist sicherlich auch die Frage, ob man Titel, die man über Apple Music hören kann, auch auf CD brennen kann. Hier schiebt Apple jedoch einen Riegel vor und verhindert diese Form der Piraterie.

Übrigens lassen sich auch Musikwünsche bei Beats 1 platzieren. Auf einer speziellen Webseite lädt Apple mit den Worten "To leave a request to hear your favorite song on Beats 1, call us on one of these numbers" zur Einreichung von Musikwünschen ein. Die Telefonnummer für Deutschland lautet dabei +49 1573 5982361. Travis Mills wird dann diese dann in einer auf den Namen "Requests" hörenden Sendung um 02:00 Uhr deutscher Zeit (5PM PT/8PM ET) auf den Äther schicken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand 10.1 mit Apple Music Connect Schnittstelle veröffentlicht

Apple hat GarageBand 10.1 für Mac OS X veröffentlicht. Die neue Software bietet unter anderem eine Anbindung an Apple Music Connect und die bereits erwähnten neuen alchemy-ähnlichen Synthesizer. Ab sofort steht ein Update für GarageBand 10.1 im Mac App Store zum Download bereit. Die neue Software bietet 10 neue Drummer für die Verwendung in House, (...). Weiterlesen!

The post GarageBand 10.1 mit Apple Music Connect Schnittstelle veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks Author: Update bringt iPhone Textbook-Unterstützung

Bevor wir euch in die Nacht entlassen, haben wir noch eine kleine Info für euch. Nachdem Apple am heutigen Abend iOS 8.4, OS X 10.10.4 und GarageBand 10.1 zum Download bereit gestellt hat, stellt Apple zu fortgeschrittener Stunde noch einen weiteren Download bereit. Dieses Mal geht es um iBooks Author.

iBooksAuthor20

Update: iBooks Author

Mit iBooks Author stellt Apple ein Tool bereit, mit dem jeder Lehrbücher, Kochbücher, Geschichtsbücher, Bilderbücher etc. erstellen kann. Zwei Neuerungen nennt Apple zu iBooks Author 2.3.

  • iBooks für iPhone unterstützt jetzt mit iBooks Author erstellte Bücher
  • Erstellen Sie mit den neuen ePub-Vorlagen Multi-Touch-Bücher

iBooks Author ist 415MB groß und verlangt nach OS X 10.9 oder neuer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Superhelden des Alltags

Superheld

Wodurch zeichnet sich eigentlich ein Held aus? Durch herausragende Fähigkeiten und Eigenschaften? Durch hervorragende Leistungen? Durch Heldentaten?

Für die Fotografin Dulce Pinzà³n sind es ihre mexikanischen Landsleute, die nach Amerika immigriert sind, um unter extremsten Bedingungen zu arbeiten, niedrige Löhne zu erhalten und das hart verdiente Geld zu ihren hungernden Familien nach Mexiko schicken.

Superheroes

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles Gute zum Geburtstag iPhone!

Herzlichen Glückwunsch zum achten Geburtstag liebes iPhone! Am 29.06.2007 wurde das allererste iPhone veröffentlicht. Kaum zu glauben was dieses Telefon in der Technikwelt und in den Köpfen vieler Menschen verändert hat. Damals reichten 620 Megahertz und 128 Megabyte Arbeitsspeicher aus um ein vorher ungeahntes Staunen in der Medienwelt auszulösen. Mit über sechs Millionen verkauften Einheiten läutete es den unbeschreiblichen Erfolg folgender iPhones ein. Legendär ist neben diesem Stück...

Alles Gute zum Geburtstag iPhone!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand Update bringt 10 neue Drummer, über 100 Synthesizer, 1000 neue Loops und mehr

Mitte des Monats wurde bekannt, dass Apple am heutigen 30. Juni nicht nur Apple Music starten, sondern auch ein größeres GarageBand Update bereit stellen wird. Nachdem Apple im Laufe des frühen Abends iOS 8.4 freigegeben und Apple Music an den Start gebracht hat, steht nun das GarageBand Update bereit.

garageband_1003_mac

GarageBand 10.1 ist da

In den Release-Notes geht Apple auf die Neuerungen von GarageBand 10.1 ein. Es heißt

  • 10 neue Drummer für eine Vielzahl von Elektro- und Hip-Hop-Stilen wie House, Trap, Techno, Dubstep und mehr
  • Mehr als 100 Synthesizer-Patches im Bereich EDM und Hip-Hop und Sound-Morphing mit der neuen Smart Control „Transform Pad“
  • Zeichnen Sie die Bewegungen der Smart Controls für Software-Instrumente auf, um die Performances von Effekt- und Tonanpassungen aufzunehmen
  • 1000 neue Apple Loops für eine Vielfalt beliebter Instrumente und Genres, wie EDM, Hip-Hop, Indie, Disco, Funk oder Blues
  • Direkt in GarageBand für Apple Music Connect freigeben
  • Unterstützung für Force Touch-Trackpads hinzugefügt
  • Löst ein Problem, das den Export langer Aufnahmen verhinderte
  • Enthält mehrere Verbesserungen der Bedienungshilfen

Für die Direktverbindung zu Apple Music Connect wird ein entsprechender Account benötigt. GarageBand 10.1 ist 911MB groß und verlangt nach OS X 10.9 oder neuer.

Update 23:16Uhr: Auch GarageBand für iOS wurde mittlerweile aktualisiert. Neben allgemeinen Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen gibt es auch die Verknüpfung mit Apple Music Connect.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.4

OS-X-10.10.4

Nach iOS 8.4 hat Apple heute Abend auf ein Update für den Mac veröffentlicht.

Das Changelog ist relativ kurz und beschreibt verschiedene Fehlerbehebungen. Wichtig für Nutzer welche unter den Problemen mit der Stabilität der WLAN Verbindungen leiden: Diese Problem soll (einmal mehr) behoben worden sein.

Mit OS X 10.10.4 wir der unzuverlässige Dienst „discoveryd“ komplett gestrichen und man kehr wieder zum Vorgänger zurück welcher bis OS X Yosemite auf dem Mac im Einsatz war.


Ich hoffe die leidigen Netzwerkprobleme mit OS X Yosemite sind mit dem aktuellen Update endlich behoben. Das Update gibts wie immer im Mac App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Entwicklung: Es gibt einiges zu beachten

iphone_bmw.jpgIm IT-Bereich findet man immer häufiger den App-Entwickler als eigenständiges Berufsbild vor. Was früher von regulären Programmierern noch quasi „nebenbei“ mit erledigt wurde, ist heutzutage ein eigenständiges und spezialisiertes Berufsbild. Kein Wunder: Werden Apps doch auch immer komplexer und das Publikum zugleich anspruchsvoller. Da muss natürlich auch das was von Seiten der Developer geliefert wird überzeugend genug sein.

Lösungen für reale Probleme

Erfolgreich sind vor allen solche Apps, die ein reales Problem auf einfache Art und Weise lösen können. Der Entwickler tut also gut daran, sich im Vorfeld der App-Entwicklung damit zu befassen, was für Alltagsprobleme noch nicht oder nur unzureichend durch eine technische Lösung überwunden werden können. Dem entsprechend entwirft Er das Konzept seiner Apps.

145635-tether2_220Beim verfolgten Lösungsansatz spielt dann vor allem die Einfachheit der Applikation eine Rolle. User möchten sich in den meisten Fällen nicht erst lange und aufwändig mit der Bedienung einer App auseinandersetzen. Ein Programm welches einem zum Beispiel das nächste freie Taxi ruft oder dafür sorgt, dass man die optimale Bahn-Verbindung findet, soll sich einfach und intuitiv bedienen lassen, denn oftmals hat man im Alltag keine Zeit sich übermäßig lange mit so etwas zu befassen.

Kreative Herangehensweise

Im Zuge einer App-Umsetzung ist vom Programmierer nicht nur technisches Know-How gefordert, sondern auch viel Kreativität und die Fähigkeit sich in den Nutzer hineinversetzen zu können. Nur so können Lösungen entwickelt werden die hinterher auf größtmöglichen Zuspruch stoßen.

Die richtige Vermarktung von Apps

Mit der reinen Entwicklung einer App ist es jedoch noch keineswegs getan: Sobald die Applikation auf dem Markt ist, muss man sich auch darum kümmern, dass diese eine gewisse Reichweite bekommt. Dem entsprechend muss die Werbetrommel gerührt werden, vor allem in der Anfangsphase. Marketing-Konzepte wie AppBoost können dem Publisher einer App dabei helfen den Bekanntheitsgrad schnell zu steigern und die Reichweite deutlich zu erhöhen. Auf diesem Wege lässt sich genau die richtige Zielgruppe für eine App finden und ansteuern, sodass diese die Software gut annimmt und sich das Ganze schlussendlich auch per Mundpropaganda verbreitet oder die App zum Beispiel den Weg in die Liste der besten Android-Apps findet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TaiG 2.2 veröffentlicht: Update bringt ebenfalls Support für iOS 8.4!

Nachdem mit 25PP bereits unmittelbar nach dem Release von iOS 8.4 ein Jailbreaktool dafür veröffentlicht wurde sind nun weitere Details dazu bekannt und ein weiteres Programm ist nun erhältlich.

TaiG iOS 8.4 Jailbreak

Dass der Jailbreak mit 25PP unter iOS 8.4 problemlos funktioniert haben einige Nutzer bereits bewiesen. Allerdings hat PP den Exploit vom TaiG Team für ihren Jailbreak gestohlen. Das macht für die Nutzer zwar nicht unbedingt einen Unterschied, wir empfehlen euch aber trotzdem auf das Tool von TaiG zurückzugreifen.

TaiG Version 2.2 wurde soeben veröffentlicht und ermöglicht den Jailbreak von iOS 8.4 mit allen unterstützten Geräten. Wie immer empfiehlt es sich zuerst ein Backup in iTunes oder der iCloud zu machen bevor ihr mit dem Jailbreakvorgang beginnt. Euer iDevice müsst ihr dann über iTunes auf iOS 8.4 aktualisieren (kein Over the Air-Update über das iDevice!). Die Links zum Download von iOS 8.4 findet ihr hier.

Download TaiG 2.2

Der Ablauf des Jailbreakprozesses sollte nicht viel anders als unter iOS 8.3 sein, unser Tutorial dazu findet ihr hier. Die einzige Änderung ist, dass man den Jailbreak inzwischen auch mit der neusten iTunes Version durchführen kann. Eine aktualisierte Anleitung werden wir aber auch noch veröffentlichen. Viel Spaß mit dem Jailbreak… und Apple Music!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music startet

Wie angekündigt startete Apple Music heute pünktlich um 17 Uhr. Der Streaming-Dienst ist im iOS-Update 8.4 integriert. Mit dem Dienst will der iPhone-Hersteller mehr bieten, als die Konkurrenz Spotify, Rdio und Co.

Zum einen startete um 18 Uhr der Radiosender Beats 1. Hier sendet Apple ein Radioprogramm mit bekannten amerikanischen DJs und Radiomoderatoren aus Los Angeles, New York City und London. Außerdem startet das soziale Netzwerk Connect, bei dem Nutzer mit Künstlern in Kontakt treten können. Diese beiden Dienste sind auch kostenlos nutzbar.

Wer allerdings monatlich 9,99 Euro zahlt, erhält noch einen Streaming-Service, wie man ihn von Spotify kennt. Apple verspricht aber bessere Playlists und Empfehlungen. Zudem ist Apple Music direkt in iOS integriert und kann beispielsweise über Siri angesprochen werden. Die ersten drei Monate können gratis getestet werden.

Im Laufe des Abends soll auch noch ein iTunes-Update bereitstehen, damit Apple Music auch auf Macs genutzt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Das solltet ihr bei der Anmeldung beachten

 Apple Music fragt euren Musikgeschmack ab

Mit der Veröffentlichung von iOS 8.4 hat Apple auch seinen Musikdienst Apple Music live geschaltet. Das Streaming-Angebot umfasst einen riesigen Musikkatalog, der sich vor Konkurrenten wie Spotify nicht zu verstecken braucht. Erste Stichproben von uns lieferten auch Treffer zu unbekannteren Bands. Nicht mit an Bord sind bekennende Streaming-Muffel wie zum Beispiel "Die Ärzte" und "Die Toten Hosen". Ein Hand voll Musikvideos findest man trotzdem.

Auf dem iPhone und iPad findet ihr Apple Music in der Musik-App. Auch eure lokal gespeicherten Songs und in iCloud verfügbare Titel findet ihr nach wie vor hier. Streaming steht jedoch klar im Vordergrund und zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Da sich sämtliche Bedienelemente verschoben haben, ist eine gewisse Eingewöhnungsphase nötig. Beim ersten Start fragt Apple Music ob ihr die dreimonatige Gratis-Testphase starten wollt und bietet die Wahl zwischen Single- und Familien-Account. Um die kostenlose Testphase überhaupt beginnen zu können, benötigt ihr mindestens 9,99 Euro iTunes-Guthaben, oder eine im Account hinterlegte Zahlungsart. Apple Music ist nämlich ein Abo, welches sich ohne Rückfrage verlängert, so dass ihr Gefahr lauft die rechtzeitige Kündigung der Testphase zu verpassen.

Diese kundenunfreundliche Entscheidung von Apple müsst ihr euch jedoch nicht gefallen lassen. Ihr könnt sofort nach dem Start der Testphase die automatische Verlängerung des Abos deaktivieren und die 3 Test-Monate trotzdem voll ausreizen. Geht dazu wie folgt vor:

  1. Startet iTunes am PC oder Mac.
  2. Klickt auf "iTunes Store".
  3. Rechts findet ihr das Menü "Musik auf einen Klick". Klickt hier auf "Account" und geben eure Apple-ID-Daten + Passwort ein.
  4. In den Account-Daten scrollt ihr nach ganz unten zum Menü "Einstellungen" und klickt bei "Abos" auf "Verwalten".
  5. Klickt neben dem Apple Music Abo auf "Bearbeiten".
  6. Anschließend setzt ihr den Schalter unter "Automatisch verlängern" auf "aus".

Nachdem die Abo-Formalitäten geklärt sind, könnt ihr euch ins Musik-Vergnügen stürzen. Beim ersten Start von Apple Music fragt der Dienst euren Musikgeschmack ab. Zunächst könnt ihr verschiedene Genres favorisieren oder ausschließen. Hierzu werden euch einige animierte rote Kreise eingeblendet. Stilrichtungen die euch zusagen bekommen einen Klick, eure Lieblings-Genres dagegen zwei. Musik die ihr nicht mögt, haltet ihr gedrückt bis der Kreis verschwindet. Der gleiche Auswahlprozess wiederholt sich anschließend mit bekannten Bands. Sind eure Favoriten nicht mit dabei, könnt ihr weitere Künstler vorschlagen lassen. Sobald euer Audio-Geschmack erfasst ist, geht es endlich los. Apple Music schlägt euch auf der "Für Dich" genannten Startseite einige Playlists und Alben vor, die mit euren Vorlieben harmonieren sollen. Die Auswahl war in unserem Fall nur teilweise passend. Die Vorschläge verändern sich sobald ihr Songs in Apple Music abspielt.

Unter "Radio" findet ihr Apples 24-Stunden-Sender namens Beats 1. Lange hält man es jedoch nicht aus hier zuzuhören, was weniger an der Musik und mehr am nicht enden wollenden Geschwafel liegt.

Hinter "Connect" verbirgt sich Apples Neuauflage von Ping. Einige Musiker posten hier bereits Neuigkeiten, die ihr kommentieren und teilen könnt. Wie bei Twitter kann man Bands und Künstlern folgen, jedoch absurderweise nicht per Folgen-Klick auf der jeweiligen Künstler-Seite. Stattdessen merkt sich Apple Music welche Musiker ihr zu eurer Mediathek hinzufügt. Damit werdet ihr automatisch zum Follower. In den Account-Einstellungen innerhalb der App kann man dieses Verhalten aber deaktivieren.

Fazit

Grenzenlose Begeisterung will nach dem ersten Test von Apple Music noch nicht aufkommen. Der Radiosender Beats 1 nervt und die Menüführung wirkt wenig durchdacht. Dass Apple seinen Kunden eine Abofalle stellt, dürfte bei den meisten Kunden auf Unverständnis stoßen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 Problem: iCloud-Musikmediathek aktivieren

Zahlreiche User schreiben uns, dass sie unter iOS 8.4. ein Problem mit der iCloud-Musikmediathek haben.

Workaround

iCloud-Mediathek auf iPhone/iPad aktivieren

-> Einstellungen starten

-> Musik-Icon anklicken

-> Musik antippen

-> iCloud-Musikmediathek-Button einschalten

-> entscheiden, ob die Bibliothek ersetzt oder zusammengeführt werden soll (am besten letzeres wählen).

-> kommt eine Fehlermeldung: wegklicken!

-> ein paar Mal erneut so versuchen, bis es funktioniert

iCloud Musikbibliothek

(via Rene Ritchie)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Patent: Händeschütteln zum Datenaustausch

Mit AirDrop bietet Apple auf dem Mac und seit iOS 7 auch für die iOS-Geräte eine Möglichkeit an, Daten auszutauschen. Besitzer einer Apple Watch bleiben derzeit noch außen vor. Um Daten zwischen zwei Apple Watches auszutauschen, ist zwangsläufig der Umweg übers iPhone erforderlich. Dies könnte sich jedoch zukünftig ändern. Apple hat ein Patent angemeldet, mit dem der Hersteller verschiedene Begrüßungsrituale beschreibt, bei denen Daten drahtlos zwischen Apple Watches ausgetauscht werden.

apple_watch_patent_datenaustausch

Apple Watch: Händeschütteln zum Datenaustausch

Die Idee ist recht simpel. Das Patent beschreibt eine Möglichkeit, wie zwei Apple Watch Besitzer Daten, wie z.B. Kontaktinformationen per Händeschütteln oder Umarmung austauschen können. Apple spricht bei dem Patent von tragbaren elektronischen Geräten. Wir denken hier allerdings in erster Linie an die Apple Watch.

Es geht um die Begrüßung zwischen zwei Personen und das sogenannte „Greeting Event“. Befinden sich zwei Personen in der Nähe, ein NFC- und Bluetooth-Chip sollen zur Feststellung helfen, und führen diese beispielsweise einen Handschlag, eine Verbeugung, ein „High-Five“ oder ähnliches aus, können Daten ausgetauscht werden. Je nach Ritual und je nach „Umgebung“ könnten persönliche Daten oder geschäftliche Daten ausgetauscht werden.

Das hier genannte Patent wurde im Januar 2014 von Apple eingereicht. Als einer der Erfinder wird unter anderem Eugene Dvortsov genannt. Inwiefern das Patent dauerhaft bei Apple in der Schublade bleibt oder in einem Produkt verankert wird, bleibt abzuwarten. (via PatentlyApple)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4 mit neuer Musik App

iOS-8.4-Udate

Als Vorbereitung zum Start von Apple Music wurde heute Nachmittag iOS 8.4 veröffentlicht.

iOS 8.4 ist die Voraussetzung für Apple Music und bringt die neue Musik-App mit in welcher der neue Streaming Dienst integriert ist.

iOS 8.4 ist ungefähr 200MB gross und kann direkt vom iPhone oder iPad aus via OTA (Over The Air) Update geladen werden.

Ich hatte heute Nachmittag keinerlei Probleme das Update zu laden obwohl ich sicher nicht der einzige war der sich dir Daten von Apple’s Servern zog. Anbei noch die Release Notes von iOS 8.4:


iOS-8.4-Release-Notes

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Abverkauf hat schon begonnen

iPad Air

Immer mehr Elektroketten gehen mit dem iPad jetzt schon in den Sommerschlussverkauf und es lasse sich bereits gute Schnäppchen machen. Auch auf Amazon oder anderen Online-Plattformen geht das iPad Air deutlich günstiger weg als bei Apple selbst. Beispielsweise bekommt man das iPad Air 2 mit 64 GB bei eBay schon um 459 Euro anstatt um 589 Euro. Generell lässt sich feststellen, dass das iPad Air 2 bei vielen Händler deutlich unter jenem Preis verkauft wird, den Apple vorschlägt.

Was sind die Gründe dafür?
Wahrscheinlich verkauft sich das iPad Air 2 nicht mehr so gut, da aller Voraussicht nach im Herbst bereits die nächste Generation in den Regalen stehen wird. Zudem gehen vor allem die iPhone 6 Plus-Verkäufe zu Lasten des iPads. Viele Händler haben daher ihre Lager noch ziemlich voll und versuchen die Restbestände nun abzubauen. Generell sind die Verkaufszahlen des iPads nicht so wie sich Apple dies vorgestellt hat und natürlich auch nicht wie sich die Händler dies vorgestellt haben. Dadurch entstehen immer mehr Aktionen in diesem Bereich und man sollte jetzt zugreifen, wenn man ein Tablet von Apple will und das nötige Kleingeld besitzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TaiG 2.2.0: Jailbreak für iOS 8.4 ist da

Und da ist er schon: Gerade einmal angekündigt, haben die asiatischen Entwickler von TaiG den Jailbreak für iOS 8.4 wie versprochen veröffentlicht. Das Tool TaiG 2.2.0 steht ab sofort zum Download bereit – allerdings weiterhin nur für Windows.

Auf der Webseite von TaiG könnt ihr ab sofort TaiG 2.2.0 herunterladen. Es handelt sich dabei um das Jailbreak-Tool der gleichnamigen Entwickler-Gruppe aus Asien, das in seiner neuen Version nun auch für das heute veröffentlichte iOS 8.4 funktioniert. Wie die Entwickler via Twitter mitgeteilt haben, sind die Sicherheitslücken noch dieselben, die auch schon in iOS 8.3 zum Einsatz kamen – Apple hat sie bisher noch nicht gestopft.

Nur rund drei Stunden nach Veröffentlichung von iOS 8.4 für die Allgemeinheit haben die Entwickler angekündigt, ihren Jailbreak noch ausgiebig zu testen und wenn alles gut läuft, das Update zu veröffentlichen. TaiG 2.2.0 ist dabei genau wie seine Vorgänger-Versionen untethered und überlebt damit einen Neustart des iPhone, iPad oder iPod touch. Außerdem ist das Tool nur für Windows zu haben, es soll aber bei Bedarf in einer virtuellen Maschine ausgeführt werden können. Im Paket enthalten ist Cydia 1.1.18 sowie die UIKitTools 1.1.1.0.

Die Entwickler empfehlen für die Installation, seine Daten vor einem Jailbreak zu sichern. Außerdem muss man die Code-Sperre sowie Find My iPhone ausschalten, bevor der Jailbreak installiert werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6s": Apple will angeblich mehr Flash-Speicher für mittleres Modell

Groß und Größer

Apple plant einem Bericht zufolge, die Produktion des besonders nachgefragten 64-GByte-Modells bei der nächsten iPhone-Generation zu erhöhen – Samsung hoffe auf den Zuschlag als Zulieferer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fragt Siri mal… „Siri, was ist Null geteilt durch Null?“

Am heutigen Tag geht eine Siri-Anfrage durchs Internet, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Siri ist Apples Sprachassistent und unterstützt den Anwender bei vielen verschiedenen Dinge. Ihr könnt das Wetter oder Fußballergebnisse abrufen, Telefonate initiieren, Termine eintragen, Nachrichten abfragen und vieles mehr. Manchmal hält Siri auf eine Anfrage allerdings auch ein paar interessante und unerwartete Antworten parat.

siri_null

„Siri, was ist Null geteilt durch Null?“

iPhone, iPod touch oder iPad in der Nähe? Dann greift mal zu eurem iOS-Gerät und stellt Siri die Frage „Siri, was ist Null geteilt durch Null?“

Die Antwort ist in diesem Fall etwas umfangreicher. Es heißt

Stell Dir vor, Du hast Null Kekse und verteilt sie gleichmäßig auf Null Freunde. Wieviele Kekse bekommt jeder? Siehst Du, das macht keinen Sinn. Und das Krümelmonster ist traurig, weil es keine Kekse mehr gibt und Du bist traurig, weil du keine Freunde hast.

Unseren Humor trifft Siri. Was haltet ihr von der Antwort? (Danke Claus)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Unser erster Eindruck, Pro und Contra

Nun ist sie also da, die Zukunftsmusik. Hier Jörgs erste Eindrücke und Gedanken zu Apple Music.


Pro: Wer sich die erste halbe Stunde mit Apple Music beschäftigt hat, stellt fest, dass Apple offenbar einen Klasse-Job gemacht hat. Nach einigem Ärger über iTunes Match, über Fotos, über iCloud zeigt Apple Music, dass Cupertino doch noch gute Software auf die Beine stellen kann.

Von Beginn an stabil

Alles läuft schon zu Beginn stabil (zumindest bei uns), die Empfehlungen sind tatsächlich nützlich, das Programm in den verschiedenen Radiostationen macht Spaß. Die Integration der bisherigen iTunes-Mediathek, der für viel Geld seit Jahren gekauften Songs, ist prima gelöst.

Apple Music

Das eine oder andere Rätsel in Sachen Bedienung klärt sich schnell. Wo sind denn die versprochenen 30 Millionen Songs, wo kann man im Streamingangebot wühlen? Soweit wir bisher gesehen haben, geht das am besten über die Suchfunktion im Reiter “Meine Musik”. Man wird sich daran gewöhnen.

Offline-Download läuft klasse

Der Offline-Download von Alben und Songs läuft klasse – und das bereits in der ersten Stunde nach dem Start. Da haben wir bei Apple schon ganz andere Dramen erlebt. Insgesamt: Ein erstklassiger Take-Off. Guten Flug, Apple Music!

Contra: Unsere Kritik, unser Bauchweh richtet sich nicht gegen Apple Music, sondern gegen Musikstreaming im Allgemeinen. Jeder Song, jedes Album der Welt per Flatrate verfügbar, außer dem Monatsabo ohne Zusatzkosten – das erinnert an das “All you can eat”-Buffet im Urlaub, an dem sich mancher besinnungslos Essen auf den Teller schaufelt. Kost ja nix.

Mit heißem Herzen

Früher, der eine oder andere mag sich erinnern, hat man Geld gespart und mit heißem Herzen eine LP oder eine CD gekauft, zuhause zum ersten Mal gehört – was für eine Freude! Später, bei iTunes, musste man sich zumindest überlegen: Ist mir dieses Album 10 Euro wert? Ist die Musik wirklich so klasse?

All you can hear

Heute kostet der Klick auf ein neues Album exakt 0 Euro. Die Musik wird dadurch gewaltig entwertet. All you can hear, alles erstmals raufschaufeln auf den virtuellen Plattenteller – vielleicht hört man das Album irgendwann, oder auch nicht. Die Freude, das Fiebern beim Kaufen einer LP, einer CD wird nie mehr zurückkommen. Die Musiker werden nie mehr die Bedeutung haben wie früher die heiß geliebte Lieblingsband. Musik wird zur Klangtapete, Musik wird egal.

Aber vielleicht sind wir ja auch nur altmodisch.

Eure Eindrücke nach dem ersten Antesten von Apple Music?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EFI: Mac-Sicherheits-Update soll Firmware-Manipulation verhindern

Apple Mac

Apple hat eine EFI-Schwachstelle in Mac OS X geschlossen, die einem Angreifer die Modifikation der Firmware ermöglicht. Das Update ist auch für Mountain Lion und Mavericks erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 für iPhone und iPad veröffentlicht

Apple hat das neue iOS 8.4 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Mit dieser Version ist es möglich, das neue Musik-Streaming-Angebot Apple Music, sowie den Radiosender Beats 1 zu empfangen. Wie angekündigt, hat Apple heute iOS 8.4 in der finalen Version für Verbraucher veröffentlicht. Der Download ist über die Geräte „over the Air“ verfügbar, (...). Weiterlesen!

The post iOS 8.4 für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Neues Drohnenvideo zeigt Baufortschritt

Immer wieder veröffentlicht Apple offizielle Luftaufnahmen zum Baufortschritt des neuen Campus 2. Deutlich aufschlussreicher und informativer sind jedoch die Videoaufnahmen, die Hobbypiloten mit ihren Drohnen filmen und veröffentlichen. Nun gibt es ein neues Drohnenvideo von MyithZ, das zeigt, wie weit Apple mit dem Bau des neuen Firmensitzes ist....

Apple Campus 2: Neues Drohnenvideo zeigt Baufortschritt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4: Kaum veröffentlicht, schon jailbroken – TaiG kündigt Update an

So richtig ist iOS 8.4 noch nicht veröffentlicht – die Server lassen sich noch stark bitten -, da kündigen die asiatischen Entwickler des TaiG-Jailbreaks schon ein Update ihres Tools an für das neue Mobil-Betriebssystem. Wenn alles gut geht, soll der Release in „unter einer Stunde“ folgen.

Die Entwickler des TaiG-Jailbreaks haben via Twitter verlauten lassen, dass Apple die in iOS 8.3 genutzte Sicherheitslücke nicht gestopft hat. Entsprechend sei man mit Tests beschäftigt, TaiG für iOS 8.4 freizugeben. Wenn die Tests erfolgreich verlaufen, sei mit einer Veröffentlichung in weniger als einer Stunde zu rechnen.

Vor einer guten Woche haben die Entwickler erst TaiG 2.0 veröffentlicht, das iOS 8.1 bis 8.3 jailbreaken konnte. Dies hat bereits einige Nutzer stutzig gemacht, warum die Asiaten das denn so kurz vor Veröffentlichung von iOS 8.4 machen würden, da die Gefahr besteht, dass Apple die Sicherheitslücke nun schließen könnte. Das ist aber offenbar nicht passiert.

Wenn das Update für TaiG erscheint, lassen wir es euch wissen.
Inzwischen wurde TaiG 2.2.0 für iOS 8.4 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritische Sicherheitsupdates für Mavericks und Mountain Lion

Der Update-Reigen des heutigen Abends reißt nicht ab, denn noch weitere Updates tauchen in der Software-Aktualisierung des Mac App Stores auf. Zusätzlich zum Update für OS X Yosemite auf Version 10.10.4 bietet Apple auch Sicherheitsupdates für OS X 10.8 Mountain Lion sowie OS X 10.9 Mavericks an. Die Aktualisierungen tragen die Bezeichnungen Security Update 2015-005 Mavericks/Mountain Lion sowi...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

129 Euro Sofortrabatt und JBL Bluetooth-Lautsprecher beim Kauf eines qualifizierten Mac

MacTrade Aktion

Beim Apple-Reseller MacTrade gibt es gerade eine interessante Aktion. Beim Kauf von einem qualifizierten Mac bekommt ihr mit dem Gutscheincode SUMMER2015-JBL100 einen Rabatt in Höhe von 129 Euro. Außerdem gibt es nun den JBL Flip II Bluetooth Stereo Lautsprecher im Wert von 129 Euro gratis mit zur Bestellung dazu.

-> Direkt zum Angebot von MacTrade

Bei einem qualifizierten Mac dreht es sich um zum Beispiel um das 12-Zoll MacBook, das MacBook Air, die übrigen MacBook Pro Modelle sowie um den Desktop-Rechner iMac und den Mac Pro. Diese Apple-Computer könnt ihr im Online-Shop von MacTrade mit dieser Aktion kombinieren und somit 129 Euro günstiger bestellen. Beachtet bitte, dass dieses Angebot des Gutscheincodes noch bis zum 30. Juni 2015 gültig ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 ist da

Apple Music ist da

Apple hat iOS 8.4 zum Download freigegeben. Kern-Feature des Updates ist das neue Apple Music und der Radiosender Beats 1. Apple beschreibt die Neuerungen wie folgt:



Apple Music

  • Mitglieder von Apple Music können Millionen von Songs aus dem Apple Music-Katalog abspielen oder sie zur späteren Wiedergabe sichern
  • Für dich: Mitglieder bekommen Empfehlungen für Playlists und Alben von Musikexperten
  • Neu: Für Mitglieder gibt es die aktuellste und beste Musik - direkt von unseren Editors
  • Radio: Auf Beats 1 Musik, Interviews und exklusive Radiosendungen anhören, Radiosender spielen, die von unseren Editors gestaltet wurden, oder eigene Sender von beliebigen Künstlern oder Titeln erstellen
  • Connect: Fans können Künstlern folgen, die Inhalte wie Gedanken, Fotos, Musik und Videos teilen, und selbst an der Konversation teilnehmen
  • Meine Musik: Alle iTunes-Käufe, Apple Music-Titel und Playlists an einem Ort
  • Völlig neu gestalteter Musikplayer, der neue Funktionen wie „Zuletzt hinzugefügt“, „MiniPlayer“, „Nächste Titel“ und mehr enthält
  • iTunes Store: Immer noch der beste Ort, um Musik zu kaufen - egal, ob nur einen Lieblingstitel oder ein ganzes Album
  • Verfügbarkeit und Funktionen können von Land zu Land variieren

Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei iBooks

  • In iBooks Hörbücher suchen, anhören und laden 
  • Die neue Funktion „Aktueller Titel“ wurde speziell für Hörbücher entwickelt
  • iBooks-fähige Hörbücher funktionieren jetzt sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone
  • Bücher aus Buchreihen können jetzt direkt von der Bibliothek aus gesucht und vorbestellt werden
  • Optimierter Zugriff auf Widgets, Glossare und Navigation in Büchern, die mit iBooks Author erstellt wurden
  • Neue chinesische Standardschrift
  • Neue Einstellung zum Deaktivieren des automatischen Nachtmodus in der Bibliothek
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Ausblenden von Käufen verhinderte
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Laden von Büchern aus iCloud verhinderte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Beheben eines Problems, das beim Empfangen einer bestimmten Folge von Unicode-Zeichen das Neustarten des Geräts verursachte
  • Beheben eines Problems, das GPS-Zubehör am Bereitstellen von Standortdaten hinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem gelöschte Apple Watch-Apps gelegentlich neu installiert wurden

Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie unter:

http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passend zu Apple Music: Neuer Urbanears Plattan ADV Wireless OnEar-Kopfhörer mit Bluetooth

Vor nicht allzu langer Zeit hat der schwedische Hersteller Urbanears eine überarbeitete zweite Version seines beliebten Design-Kopfhörers Plattan herausgebracht. Mit dem Urbanears Plattan ADV Wireless gibt es das Modell nun auch ohne Kabelgewirr.

Urbanears Plattan ADV Wireless 1 Urbanears Plattan ADV Wireless 2 Urbanears Plattan ADV Wireless 3 Urbanears Plattan ADV Wireless 4

Welchen besseren Moment kann man sich am Tag der Apple Music-Veröffentlichung für einen Kopfhörer-Artikel vorstellen? Wir jedenfalls hatten bereits seit einigen Wochen die Möglichkeit, das brandneue Modell von Urbanears genauer unter die Lupe zu nehmen und wollen euch daher unsere Erfahrungen mitteilen.

Drahtlose Bluetooth-Kopfhörer sind in aller Munde, sind sie doch im Alltag nur allzu praktisch, da sie ohne ein lästiges zusätzliches Kabel auskommen, was sich gerne einmal verhakt oder einen Kabelbruch erleidet. Diesen Markt hat Urbanears mit dem Plattan ADV Wireless, dem ersten Bluetooth-Kopfhörer des schwedischen Unternehmens, nun auch für sich entdeckt.

Der Plattan ADV ist bereits seit einigen Monaten im deutschen Handel für etwa 60 Euro zu haben, die Bluetooth-Variante schlägt aktuell mit 99 Euro zu Buche. Erhältlich ist der OnEar-Kopfhörer, der laut Herstellerangabe über 14-stündigen mobilen Musikgenuss sowie Bluetooth 4.0 verfügt, in insgesamt zehn verschiedenen stylishen Farben: Weiß, Schwarz, Grau, Rot, Indigo, Beere, Oliv, Gelb, Pink und Mint. Sowohl auf der Website von Urbanears als auch bei Amazon sind aktuell aber (noch) nicht alle Farbvarianten auf Lager.

  • Urbanears Plattan ADV Wireless in verschiedenen Farben für 99,00 Euro (Amazon-Link)

Rein äußerlich ist der Plattan ADV Wireless nicht von seinem kabelgebundenen kleinen Bruder, dem Plattan ADV, zu unterscheiden. Auch beim Bluetooth-Modell gibt es kreisrunde, relativ klein gehaltene Ohrpolster aus Kunstleder, über Rasten verstellbare Ohrhörer, einen sehr flexiblen, breiten Kopfbügel, der über ein abnehmbares und waschbares Polsterband verfügt, sowie den obligatorischen ZoundPlug, der es einem weiteren Zuhörer über eine zweite Kopfhörerbuchse erlaubt, sich mit seinem Kopfhörer „einzuklinken“ und die Musik mitzuhören.

Touch-Bedienfeld dient zur Musik- und Anrufsteuerung

Der Clou des Plattan ADV Wireless liegt aber wohl in seiner innovativen Fernbedienung, die über ein Touch-Feld am rechten Ohrhörer integriert wurde. Mit einem Fingerwisch nach links oder rechts ist es möglich, zum vorherigen oder nächsten Song zu wechseln, ein Wisch nach oben oder unten erhöht bzw. verringert die Lautstärke der abgespielten Musik. Bei eingehenden Anrufen können selbige ebenfalls mit einem Fingertipp auf das Bedienfeld angenommen und dann beendet werden – dank eines im Kopfhörer verbauten Mikrofons lässt es sich bequem telefonieren, ohne den Kopfhörer absetzen zu müssen.

Zum Aufladen des Plattan ADV Wireless befindet sich im Lieferumfang ein etwa 1 m langes, stoff-ummanteltes USB-auf-MikroUSB-Kabel, mit dem der Kopfhörer binnen 2-3 Stunden wieder voll einsatzfähig gemacht wird. Zudem gibt es für den Notfall bzw. bei einem leeren Akku ein optionales Kopfhörerkabel samt One-Button-Fernbedienung und 3,5 mm-Klinkenstecker mit gleicher, zum Kopfhörer passenden Stoff-Ummantelung. Das Einrichten des Plattan ADV Wireless vor der ersten Nutzung ist schnell erledigt: Hält man den On/Off-Button an der Unterseite des OnEar-Kopfhörers etwas länger gedrückt, wechselt das Gerät in den Kopplungsmodus und kann schnell und einfach über Bluetooth mit iPhone & Co. verbunden werden. Ab der zweiten Nutzung wird der Plattan ADV Wireless dann auch automatisch erkannt.

Im Alltag machte mein indigoblaues (aber farblich eher Richtung dunkelblau-grau tendierendes) Modell eine hervorragende Figur. Bedingt durch kleine Scharniere an beiden Seiten kann der Plattan ADV Wireless auch klein zusammengefaltet werden, um so in einem Rucksack oder einer Tasche auf die Reise gehen zu können. Trotz seines geringen Gewichts und der hohen Flexibilität sitzt auch der große Bruder des Plattan ADV vergleichsweise fest am Kopf, trägt sich aber immer noch angenehm – lediglich die Kunstleder-Polster können schnell zu heißen Ohren führen.

Trotz Bluetooth-Verbindung verbessertes Klangbild beim Plattan ADV Wireless

Wichtig bei einem Kopfhörer ist naturgemäß die Qualität des Klangs. Hier gab es eine kleine Überraschung – denn offensichtlich hat sich Urbanears für den Plattan ADV Wireless nochmals ins Zeug gelegt und den ohnehin schon überdurchschnittlichen Sound des kabelgebundenen kleinen Bruders in seiner Preisklasse weiter verbessert. Die dynamischen 40 mm-Treiber, eine Impedanz von 30 Ohm und eine maximale Eingangsleistung von 50 mW sorgen beim kabellosen Pendant für satte Bässe, klare Höhen und auch scheinbar leicht verbesserte Mitten. Letztere kommen beim Plattan ADV Wireless noch etwas besser zur Geltung und sorgen daher für ein in diesem Preissegment nahezu unerreichtes Klangbild. Eine leichte Basstendenz ist definitiv vorhanden, trotzdem macht es auch bei Genres wie Klassik, Jazz oder Blues Laune, den Kopfhörer auf den Ohren zu haben. Beachten sollte man nur die Tatsache, dass die Abschirmung nach außen nicht ganz gelungen ist – möchte man also die größten Hits von Modern Talking im Bus hören wollen, ohne gleich süffisante Blicke und hochgezogene Augenbrauen zu ernten, empfiehlt es sich, die Lautstärke nicht ganz so aufzudrehen.

Zusammengefasst lässt sich also eine definitive Empfehlung für den Plattan ADV Wireless aussprechen. Sicher ist der OnEar-Kopfhörer kein HiFi-Monster, aber in dieser Preisklasse der kabellosen Kopfhörer gibt es kaum ein Modell, das Design und Sound so gut verbindet wie unser getestetes Modell. Wer einen ähnlich guten Klang samt Bluetooth-Funktionalität sucht, aber einen etwas dezenteren Sound schätzt, sollte sich zudem mit dem Jabra Move Wireless beschäftigen, der hervorragend verarbeitet ist und aktuell für etwa 65 Euro in den Farben Rot, Schwarz und Blau erhältlich ist (Amazon-Link). Unseren Testbericht zum kabelgebundenen Plattan ADV findet ihr abschließend hier.

Der Artikel Passend zu Apple Music: Neuer Urbanears Plattan ADV Wireless OnEar-Kopfhörer mit Bluetooth erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikalische Instrument-Connect Punkte-Puzzles – Kinder lernen das ABC Zahlen Formen und für Kleinkinder

Lernen zählen von Zahlen und das Alphabet während herauszufinden, über Musikinstrumente und identifizieren die Klänge, die sie machen.

Von der Vergabe hilft die pädagogische Spiele Entwickler diese Bildungs- und Spaß-App zu gewinnen junge Kinder die Buchstaben des Alphabets und die Zählung Zahlen erfahren Sie bei der Entwicklung von Hand-Auge-Koordination.

Kinder Musical verbinden die Punkte Puzzles hat:
• qualitativ hochwertige Bilder gegen bunte Szenen, die auf High Definition (HD) toll aussehen und Netzhaut zeigt von Tabletten und Smartphones
• realistische Soundeffekte für jedes Musikinstrument
• Wählen Sie aus Kleinbuchstaben Abc… ABC… oder Nummern 123 Großbuchstaben… in jedem der Rätsel
• lehrt die Reihenfolge der Buchstaben des Alphabets von A bis Z und Zahlen von 1 bis 26
• umfasst viele der gemeinsamen Musikinstrumente wie Mundharmonika, akustische und elektrische Gitarre, Cello, Klarinette, Klavier, Saxophon, Violine, Xylophon, Harfe, Orgel und viele andere sowie einige weniger bekannte Instrumente
• zeigt geschriebene Namen und Aussprache für jedes Musikinstrument (nur Englisch)
• Puzzles, die wiedergegeben werden können wieder nach lösen und ein Stern wird vergeben für jeden Abschluss
• steigendem Schwierigkeitsgrad Fortschreiten Ihr Kind durch die Rätsel
• keine Werbung

Kinder Musical verbinden kommt die Dots-Puzzles mit einer Auswahl an kostenlose Rätsel, die über eine einzige low-cost in-app-Kauf aktivieren Sie alle Rätsel einfach aufgerüstet werden können. Durch ein Upgrade von der kostenlosen App auf die Vollversion, dass Sie auch berechtigt, werden hinzugefügt auf alle Features in Zukunft Versionen.

Verknüpfung, die traditionell die Dot-Stil-Puzzle-Spiele ein Spaß und frühe Bildung-Learning-Tool für tots, Kleinkinder, Kinder im Vorschulalter, Kindergarten und frühe Schule Alter Kinder und sind ein anregendes Spiel für Mädchen und ein spannendes Spiel für Jungs.
• 2 Jahre alt und 3 Jahre alte Kinder können üben, ihre Hand-Augen-Koordination und Fähigkeiten entsprechen, wie sie Fortschritte durch die Rätsel auf jeder Ebene und genießen Sie die Klänge nach Abschluss jedes Rätsels
• 4 Jahre alt und 5 Jahre alten Kinder können lernen, lesen, schreiben und sprechen Sie die Wörter.

Wir hoffen, Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß was wir glauben, ist eine unserer besten frühen Erziehungsspiele für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter.

WP-Appbox: Musikalische Instrument-Connect Punkte-Puzzles - Kinder lernen das ABC Zahlen Formen und für Kleinkinder (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startschuss für Musikstreaming-Dienst Apple Music (Update)

Der neue Musikstreaming-Dienst Apple Music ist heute in über 100 Ländern gestartet. Zum Preis von 9,99 Euro bzw. 12,90 Franken pro Monat erhalten Abonnenten unbegrenzten Zugriff auf die iTunes-Musikbibliothek. In den ersten drei Monaten kann Apple Music kostenlos getestet werden.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlag auf Schlag: PP-Team veröffentlicht Jailbreak für iOS 8.4

Am heutigen Abend überschlagen sich die Ereignisse. Kaum veröffentlichte Apple iOS 8.4 steht auch schon der Jailbreak zur Verfügung. Wie zahlreiche User bei Twitter bestätigen funktioniert der neue Jailbreak, welcher vom 25PP Team veröffentlicht wurde tadellos. Der Jailbreak ist derzeit nur für Windows verfügbar, eine Mac-Version wird bestimmt bald folgen. Zum Download geht es hier. Erfahrungsgemäß […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Radioprogramm von Beats 1

Apples Radiosender Beats 1 hat am heutigen Abend den Betrieb aufgenommen und sendet ab sofort rund um die Uhr. Für einige Tage im Monat sind besondere Sendungen geplant, in denen einer oder mehrere Künstler im Mittelpunkt stehen. Apple hat inzwischen eine Seite geschaltet, auf der sich das geplante Radioprogramm bzw. die Sendungen nachschlagen lassen. Dort ist auch zu sehen, wann welcher Modera...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder Zoo Jigsaw Puzzle Tierfiguren – Lernspiel Vorschule lehrt passenden Fähigkeiten

Füllen Sie Jigsaw Puzzles von niedlichen Cartoon Zootieren und erfahren Sie, was sie wie sehen und hören die Geräusche, die sie machen.

Aus der preisgekrönten Entwickler Kinder Spaß und Lernsoftware. 

Diese App hilft kleinen Kindern erfahren Sie mehr über die Welt der Tiere und die Geräusche, die jedes Tier macht, während ihre Hand-Augen-Koordination und Puzzle lösen Fähigkeiten entwickeln. Es ist ein einzigartiges früh Lernspiel mit realistischen Sounds und Qualität Cartoon-Stil Bilder in hoher Auflösung die Kleinkinder, Kinder im Vorschulalter und Kindergarten Kinder Jahre genießen.

Kinder Zoo Animal Jigsaw Puzzles ist anders als andere Puzzle-apps, weil es hat:
• hochwertige Cartoon-Stil Bilder gegen Beteiligung Szenen, die auf modernen High Definition (HD) toll aussehen und Netzhaut zeigt von Tabletten und Smartphones
• authentische Soundeffekte für jedes Tier
• Aussprache jedes Tier namens (nur englische Version)
• Intuative Drag und drop-Oberfläche, die leicht für die kleinen Finger zu meistern
• deckt die häufigsten Wildtiere, die Kinder sowie einige weniger bekannten lieben. Z.B. Kuh, Gepard, Seelöwe, Katze, Hund, Panda, Tiger, Krokodil, Löwe, Affe, Nilpferd, Schafe, Jak, Hirsch und viele andere.
• Rätsel, die nach Lösung wieder wiedergegeben werden können und Kinder sind mit einem Stern auf Abschluss eines Puzzles belohnt.
• steigendem Schwierigkeitsgrad Fortschreiten Ihr Kind durch die Spiele in drei unterschiedlichen Ebenen
• keine Werbung
• unterstützt die folgenden Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Spanisch, Arabisch, Russisch, Italienisch, Persisch, Türkisch, Polnisch, Indonesisch, Vietnamesisch, Rumänisch, Schwedisch, Thai, Norwegisch, Malaiisch, Griechisch, Finnisch, Niederländisch und Dänisch.

Kinder Zoo Animal Jigsaw Puzzles verfügt über eine Auswahl an kostenlosen spielen, die über eine einzige low-cost in-app-Kauf aktivieren Sie alle Rätsel leicht aufgerüstet werden kann. Durch ein Upgrade von der kostenlosen App auf die Vollversion erhalten Sie auch Anspruch auf alle weiteren Rätsel und Funktionen hinzugefügt in Zukunft Versionen.

Jigsaw Puzzlespiele sind traditionell ein Spaß und lernen Tool für Kleinkinder, Kleinkinder, Kinder im Vorschulalter, Kindergarten und frühen Schulalter Kinder Früherziehung und sind ein anregendes Spiel für Mädchen und ein spannendes Spiel für Jungen.
• 2 Jahre alt und 3 Jahre alte Kinder können üben, ihre Hand-Augen-Koordination und Fähigkeiten entsprechen, wenn sie die Rätsel auf jeder Ebene weiterkommen sowie erkunden die Tierstimmen
• 4 Jahre alt und 5 Jahre alten Kinder können lernen, lesen, schreiben und sprechen die Tiernamen nach Abschluss jedes Puzzle (nur englische Version)

Wir hoffen, Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß was wir glauben, ist eine der besten frühen Erziehungsspiele für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter.

WP-Appbox: Kinder Zoo Jigsaw Puzzle Tierfiguren - Lernspiel Vorschule lehrt passenden Fähigkeiten (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Xcode 6.4

Apple hat ein Update für die Entwicklungsumgebung Xcode herausgebracht. Xcode 6.4 bietet aktualisierte Entwicklerkits für OS X Yosemite und iOS 8 und behebt einige Fehler.

Screenshot von Xcode.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1: 24/7 Live-Radiosender mit DJ Zane Lowe gestartet

Kurz vor 17 Uhr hat Apple iOS 8.4 freigegeben und Apple Music gestartet. Auch wenn OS X 10.10.4 mittlerweile ebenso freigegeben wurde, warten wir noch auf das zugehörige iTunes Update, um Apple Music auch auf dem Mac und PC nutzen zu können. Wir im Vorfeld gemunkelt, ging Apples neuer Radiosender Beats 1 pünktlich um 18:00 Uhr an den Start. Dies war auch de Fall.

beats1_logo

Beats 1 gestartet

Beats 1 ist der erste Live-Radiosender von Apple, der sich voll und ganz der Musik widmet und live in über 100 Ländern ausgestrahlt wird. Beats 1 sendet 24 Stunden am Tag. Einflussreicher DJs wie Zane Lowe in Los Angeles, Ebro Darden in New York und Julie Adenuga in London haben bei Beats 1 das Heft in der Hand.

Erster Song: „City“ von Spring King

Nachdem Zane Lowe um 18:00 Uhr ein paar Worte an die Zuhörer gerichtet hat, ging es auch schon mit dem Programm los. Der Songs, der über den Äther geschickt wurde, war „City“ von Spring King.

Passend zum Sendestart von Beats Music hat Apple für seinen Radiosender einen Seite auf Tumblr eingerichtet. Dort seht ihr, was gerade gerade bei Beats 1 läuft und welche Sendungen folgen. Auch auf den kommenden Monat Juli gibt Apple einen Vorgeschmack. Unter anderem werden Dr. Dre Pharrell Williams, Elton John, Jaden Smith und weitere Künstler das Programm mitgestalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Okay?: Musikalisches Puzzle mit freier Preisgestaltung bekommt per Update 25 neue Level

Nach Erscheinen von Okay? im App Store haben auch wir schon über das ungewöhnliche Monetarisierungs-Prinzip hinter dem Spiel berichtet – nun gibt es inhaltliche Neuigkeiten.

okay_ss4Das Casual Game Okay? (App Store-Link) des Entwicklers Philipp Stollenmayer steht seit Ende Februar dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich zunächst kostenlos herunterladen. Das Besondere allerdings ist die Preisgestaltung des Spiels: Der Entwickler bietet an, das Spiel gratis auszuprobieren und bittet dann nach 20 Leveln um einen frei wählbaren Kaufpreis. „Jeder zahlt so viel, wie ihm das Spiel wert ist, von 0 bis 8,99 Euro“, berichtete damals Philipp Stollenmayer.

Mit dem heutigen 30. Juni hat der Developer ein Update für Okay? auf den Weg gebracht, das sich kostenlos für alle Nutzer des Spiels aus dem App Store herunterladen lässt. Darin enthalten ist ein neues sogenanntes „rotes Levelpack“ mit insgesamt 25 neuen Herausforderungen. Schon vorher gab es insgesamt 75 Level, nun summiert sich die Anzahl also auf insgesamt 100.

Knifflige Level um Töne und den richtigen Winkel

Auch bei uns sorgte sowohl das Preis- als auch das Spielkonzept für Begeisterung, denn man kann Okay? schon fast als eine Art musikalisches Abenteuer beschreiben. Weiße Flächen und Objekte müssen mit einem einzigen Zug mit einem kleinen Ball getroffen und somit abgeräumt werden. Bei jedem Treffer werden verschiedene Töne erzeugt, in späteren Leveln entstehen so regelrechte Melodien.

Da die Level mit der Zeit immer schwerer werden und neue Objekte hinzu kommen, benötigt man oft mehrere Anläufe. Dieses Knobeln macht aber unglaublich viel Spaß, vor allem weil man nicht durch irgendwelche Menüs oder Hinweise genervt wird – es entsteht ein nahtloser Übergang. Lediglich die Regel „Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel“ aus dem Physikunterricht sollte man beherzigen.

Der Artikel Okay?: Musikalisches Puzzle mit freier Preisgestaltung bekommt per Update 25 neue Level erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: VLC, Gmail, Telekom App und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Der Media Player kann nun von der Apple Watch aus gesteuert werden:

VLC für iOS VLC für iOS
(1221)
Gratis (universal, 93 MB)

VLC Watch

Google Earth wird heute 10 Jahre. In einem Blog-Post könnt Ihr die Entwicklung des Dienstes nachverfolgen.

Google Earth Google Earth
(47670)
Gratis (universal, 28 MB)

Wollt Ihr aus dem Urlaub echte Ansichtskarten versenden? Beim Kauf von 10 Karten erhaltet Ihr zwei kostenlos dazu:

MyPostcard - Postkarten App MyPostcard - Postkarten App
(375)
Gratis (iPhone, 20 MB)

Scrolls, das Kartenspiel der Minecraft-Macher, wird noch ein Jahr lang spielbar sein, bevor die Server abgeschaltet werden.

Minecraft: Pocket Edition
(24436)
6,99 € (universal, 14 MB)

Der minimalistische Puzzler Okay? feiert 3 Millionen Downloads mit einem neuen Level-Pack:

Okay? Okay?
(4171)
Gratis (universal, 12 MB)

iTopnews-App des Tages

Pushbullet bietet eine neue Chat-Funktion und eine stark überarbeitete App:

Pushbullet Pushbullet
(138)
Gratis (universal, 21 MB)

Neue Apps

Leitet Euer eigenes Luftfahrtunternehmen und führt es zum Erfolg:

AirTycoon 4 AirTycoon 4
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 100 MB)

Verschönert Eure Fotos mit Texten und üppigen Designs:

Retype - Typografiegestaltung für Fotos Retype - Typografiegestaltung für Fotos
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 52 MB)

Die Twitter-App bietet viele praktische Funktionen, eine Watch-App und ist komplett kostenlos und werbefrei:

Flyte 2 - The Personal Twitter Client Flyte 2 - The Personal Twitter Client
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 9.7 MB)

Die App bereitet Eure Mails aus Gmail wie Chats auf:

E-Mail-Client mit chat und tracking für Gmail - Mailburn E-Mail-Client mit chat und tracking für Gmail - Mailburn
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 8.1 MB)

Seht Euch verpasste ARD-Sendungen nun auch am iDevice an:

ARD für iPhone ARD für iPhone
(6)
Gratis (iPhone, 13 MB)
ARD für iPad ARD für iPad
(7)
Gratis (iPad, 13 MB)

John Lennons Ehefrau Yoko Ono hat ein eigenes Schach-Spiel veröffentlicht, das auch mit virtuellen Hunden gespielt werden kann:

Yoko Chess Yoko Chess
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 110 MB)

Updates

Die Notiz-App erkennt nun Handflächen und behebt Fehler:

Notability Notability
(1527)
3,99 € (universal, 47 MB)

Googles Chat-App kommt mit neuem Interface und kannmehrere Fotos gleichzeitig versenden:

Die Konzert-App läuft nun auch auf der Apple Watch:

EVENTIM DE EVENTIM DE
(538)
Gratis (universal, 25 MB)

Das Sandbox-Spiel ermöglicht das Erlernen von chemische Reaktionen und bringt weitere neue Inhalte:

The Sandbox The Sandbox
(2156)
Gratis (universal, 89 MB)

Das Action-Game erhält eine neue Heldin, eine frische Karte und mehr Inhalte:

Vainglory Vainglory
(1343)
Gratis (universal, 465 MB)

Die Email-App ist nun universal und kann auch im Landscape-Mode genutzt werden:

Shazam zeigt nun, welche Musik Eure Lieblingskünstler hören:

Shazam Encore Shazam Encore
(2656)
6,99 € (universal, 56 MB)

Das große Update bringt eine komplette Überarbeitung des Spiels:

Out There: Ω Edition
(261)
4,99 € (universal, 78 MB)

Die Twitter-App setzt auf “facial recognition”, zeigt jetzt immer die Gesichter in Bildern:

Twitterrific 5 for Twitter Twitterrific 5 for Twitter
(177)
Gratis (universal, 7.3 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone feiert heute Geburtstag

Original-iPhone-2G-250x316

Heute feiern wir das vermutlich erfolgreichste Technik-Produkt der Geschichte – das iPhone! Genau am 29. Juni 2007 stellte Steve Jobs in seiner wohl besten Keynote das iPhone vor, überrumpelte damit die komplette Handy-Industrie und brachte damit sehr viele Unternehmen in große Probleme. Darunter waren auch namhafte Unternehmen wie Nokia oder Motorola. Keiner glaubte an den Erfolg von Steve Jobs und Apple und man belächelte das Unternehmen ziemlich. Auch Microsoft nahm Apple nicht ernst und gab an, dass das iPhone ein Nischenprodukt bleiben wird.

Apple glaubte an das Produkt und entwickelte einen App Store für das iPhone und brachte damit sehr viele Entwickler auf die Plattform. Steve Jobs war die treibende Kraft hinter dem Produkt und man konnte die Leidenschaft spüren, die er für das Produkt aufbrachte.

Wer von euch hatte ein iPhone der ersten Generation?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 30. Juni (14 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 19:09 Uhr – Beats 1: Die ersten 70 Sekunden +++

Hat Apple Radio-Geschichte geschrieben? Wir wissen es (noch) nicht. Die ersten 70 Sekunden von Beats 1 gibt es aber im folgenden Video noch einmal zum Reinschnuppern.

+++ 18:15 Uhr – Beats 1: Apples Radio gestartet +++

Apples Radiosender Beats 1 ist rund eine Stunde nach der Veröffentlichung von iOS 8.4 ans Netz gegangen. Pünktlich um 18:00 Uhr ging das erste Lied über den Sender. Habt ihr euch schon eingeklinkt?

+++ 17:13 Uhr – Update: Mac OS X 10.10.4 veröffentlicht +++

Neben dem neuen iOS 8.4 hat Apple soeben auch ein Update für Mac-Nutzer veröffentlicht. Mac OS X 10.10.4 steht zum Download bereit und kümmert sich um zahlreiche Fehlerbehebungen.

+++ 16:47 Uhr – Apple-Webseite: Kleine Zeitreise +++

Wie hat sich eigentlich die Menüleiste auf der Apple-Webseite in den letzten 15 Jahren verändert? Eine Antwort auf diese Frage erhaltet ihr auf dieser Webseite.

+++ 14:44 Uhr – Apple Music: Eindrücke von Walt Mossberg +++

Der bekannte Technik-Journalist Walt Mossberg durfte Apple Music bereits vorab testen. Seine Eindrücke rund um den neuen Dienst lest ihr in diesem Artikel.

+++ 14:42 Uhr – In eigener Sache: Drei Statusmeldungen +++

Ein paar kleine Infos in die Runde: Die Gewinner des Zalando-Gewinnspiels werden morgen Mittag bekannt gegeben. Die Entwicklung der neuen appgefahren News-App hat sich leider um eine Woche verzögert, Gründe dafür waren ein hartnäckiger Bug und die Apple Watch. Wir gehen davon aus, die neue App noch in dieser Woche bei Apple zur Prüfung einzureichen. Das Re-Design unserer Webseite kommt gut voran, hier sollten wir ebenfalls im Juli soweit sein.

+++ 7:55 Uhr – Beats 1: Erste Hörprobe +++

Als Vorgeschmack auf heute Abend könnt ihr eine erste Kostprobe von Beats 1 hören. Folgt einfach diesem Link.

+++ 7:17 Uhr – Apps: Hangouts mit Update +++

Die Universal-App Hangouts von Google (App Store-Link) hat per Update ein überarbeitetes Design erhalten und bietet nun die Möglichkeit mehrere Fotos gleichzeitig zu übertragen.

+++ 7:12 Uhr – Zahlen: iPhone 6s mit gutem Absatz +++

Laut einer Untersuchung soll sich das iPhone 6s noch besser als das iPhone 6 verkaufen. Die Studie von RBC Capital Markets zeigt, das vor allem in China der Absatz riesig sein wird.

+++ 7:11 Uhr – Apple Music: AC/DC mit dabei +++

AC/DC hatte eine Abneigung gegenüber Streaming-Diensten. Wie die New York Times nun berichtet, soll AC/DC allerdings bei Apple Music abrufbar sein. Zudem ist der Abruf via Spotify und Rdio ebenfalls ab Dienstag möglich.

+++ 7:11 Uhr – Apple: Zahlen am 21. Juli +++

Am 21. Juli wird Apple die Zahlen für das dritte, fiskalische Quartal vorlegen.

+++ 7:10 Uhr – Google: 10 Jahre Google Earth +++

Zum 10. Geburtstag hat Google Earth neue Funktionen vorgestellt. Die Funktion „Voyager“ stellt noch mehr Bilder an Orten zur Verfügung, außerdem wurde die View-Sammlung auf insgesamt 1500 Landschafts- und Ozean-Bilder erweitert.

+++ 7:10 Uhr – Google Maps: Warnung vor Bahnübergängen +++

In den USA wird Google seine Karten-Applikation mit einem neuen Feature ausstatten, das vor Bahnübergängen warnt. Das ist besonders dann praktisch, wenn diese unbeschrankt sind. Dies soll in Zusammenarbeit mit Federal Railroad Administration erfolgen.

+++ 7:09 Uhr – Karten: iOS 9 findet den richtigen Ausgang +++

Mit iOS 9 wird die Karten-App beim Auffinden des richtigen Ausgangs aus großen U-Bahn-Stationen helfen. Leider wird diese Möglichkeit nur in Berlin zur Verfügung stehen (und weiter ausländische Städte).

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 30. Juni (14 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Music auch für Jailbreaker: 25PP veröffentlicht iOS 8.4 Jailbreaktool!

Das ging schnell. Nicht mal zwei Stunden nach der Veröffentlichung von iOS 8.4 gibt es schon ein dafür ausgelegtes Jailbreaktool.

Das Programm stammt aber nicht vom TaiG Team, die erst iOS 8.3 erfolgreich entfesselt haben, sondern von 25PP.

iOS 8.4 25PP Jailbreak

Aktuell empfehlen wir euch noch nicht Gebrauch vom neuen Jailbreaktool zu machen, bis sich die Experten wie iH8Sn0w, MuscleNerd und Co. dazu äußern. Wer es trotz Ungewissheit nicht mehr abwarten kann sollte auf alle Fälle vorher ein Backup in iCloud oder iTunes machen und sein iDevice auf iOS 8.4 über iTunes aktualisieren (kein Over the Air-Update über das iDevice!). Die Links zum Download von iOS 8.4 findet ihr hier, das Jailbreaktool hier (Windows only).

Sobald es weitere Neuigkeiten gibt werden wir euch natürlich darüber informieren. Stay tuned!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Folx GO

Folx GO ist ein KOSTENLOSER Internet-Downloadmanager mit erstaunlichen Möglichkeiten zum Organisieren und Verwalten von Downloads.

Seine moderne an den Mac-Stil angepasste Benutzerschnittstelle glänzt mit Retina-Unterstützung, Möglichkeit der Aufteilung von Downloads in mehrere Threads, Fortsetzen von unterbrochenen Downloads, verschiedenen Möglichkeiten Downloads hinzuzufügen, hoher Downloadgeschwindigkeit und mehr

**Folgendes bekommen Sie mit Folx GO:**

* Intelligentes Kennzeichnungssystem

Man kann jedem Download ein oder mehrere Kennzeichen zuordnen und ihn so jederzeit leicht wieder finden. Kennzeichen können während des Starten eines Downloads oder automatisch gesteuert durch einen Satz eigener Regeln gesetzt werden.

* Praktische Dateiverwaltung

Folx GO hat eine komfortable Dateiverwaltung mit integrierter Schnellübersicht und tollen Vorschau-Optionen. Folx GO kann Downloads nach Datum, Typ und Kennzeichen sortieren.

* Viele außergewöhnliche Download-Optionen

Folx GO erleichtert das Herunterladen so weit als möglich und macht den Downloadprozess sichtbar. In der Kompaktansicht hat es eine coole Ministeuerung und es bietet auch Growl- und Spotlightintegration.

Folx GO hat PRO-Features die nach dem Kauf in der Anwendung verfügbar sind.

**Das bekommen Sie mit Folx GO PRO!**

• Intelligente Geschwindigkeitssteuerung

Ermöglicht die Steuerung der Downloadgeschwindigkeit zur intelligenten und besseren Verteilung des Internetverkehrs zwischen laufenden Anwendungen.

• Download-Auswahl

Erlaubt die Optimierung der Auswahl von Starten und Stoppen von Downloads.

• Downloads auf bis zu 10 Threads aufteilen

Durch das Aufteilen der Downloads in mehrere Threads kann die Downloadgeschwindigkeit deutlich erhöht werden.

• iTunes-Integration

Heruntergeladene Musik und Videos werden automatisch zu iTunes-Wiedergabelisten hinzugefügt.

WP-Appbox: Folx GO (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur fürs iPad, aber genial einfach: Sketch Rolls gerade in der Vollversion gratis

Sketch Rolls IconWer mal schnell etwas zeichnen möchte, hat beim iPad die Wahl aus vielen Apps zum Zeichnen. Man möchte aber mal schnell was zeichnen – und da erweisen sich doch einige der Apps mit ihrer Funktionsvielfalt als zu kompliziert. Abhilfe schafft da die gerade kostenlose Vollversion der App Sketch Rolls. Hier bekommt man „Papier“, welches man über die Breite von fünf Displays beschreiben kann.

Alles ist bewusst einfach gehalten und so bekam die App auch schon mehrere Auszeichnungen. Und doch kann auch diese App mehr, als man zunächst denkt. Ein Projekt kann zum Beispiel bis zu 300 Seiten umfassen, die Bilder können als PDF exportiert werden und man kann auch eine Ausgabe über externe Monitore zulassen und sich so beim Zeichnen oder Schreiben zusehen lassen.

Man kann mit anderen zusammenarbeiten, wenn diese auch auch Sketch Rolls nutzen, dafür gibt es dann ein eigenes Dateiformat. Man speichert das Projekt dann als SRP-Datei und schickt es an andere Nutzer der App, die dann an dem Projekt weiterarbeiten können.

Die App kommt mit einem englischsprachigen Tutorial und einigen Musterprojekten, das erleichtert den Start noch einmal. 16 Farben und ein Schieberegler für die Strichstärke stehen zur Verfügung, dann gibt es noch drei Papierarten (weiß/kariert/liniert) und ein Radiergummi. Die Besonderheit ist aber wirklich die leichte Vergrößerung der Seite. Oben rechts ist die Taste dafür und wenn man die Seite hin und her schieben möchte, nutzt man zwei Finger auf dem Display.

So eignet sich die App hervorragend auch dafür, mit anderen zusammen Ideen auszuarbeiten oder mal etwas schnell zu visualisieren.

Sketch Rolls ist nur für das iPad konzipiert und läuft auf allen Geräten mit iOS 4.3 oder neuer. Die App ist in englischer Sprache, braucht 22 MB Platz und kostet normal 1,99 Euro.

Die besonders einfache Bedienung und das vergrößerte Zeichenbrett sind die Stärken von Sketch Roll für das iPad

Die besonders einfache Bedienung und das vergrößerte Zeichenbrett sind die Stärken von Sketch Roll für das iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Einsteigermodell mit 32 GB?

iPhone 6S: Einsteigermodell mit 32 GB? auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Das neue iPhone soll Berichten zufolge über mehr Speicherkapazität verfügen. Gemeint ist dabei aber das jeweilige Basismodell, das künftig mindestens 32 GB bieten sollen. Beim aktuellen iPhone 6 beträgt die […]

Der Beitrag iPhone 6S: Einsteigermodell mit 32 GB? erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Du gleich mehrfach auf dem Bild? Das geht mit der gerade kostenlosen App Clone Camera Pro

Clone_Camera_Pro_IconMit Clone Camera Pro (iPhone und iPod Touch / iPad) vom Herausgeber Peta Vision kannst Du ziemlich verrückte Bilder erstellen. Zum Beispiel Bilder, in denen Du oder jemand anderes gleich mehrfach in unterschiedlichen Posen zu sehen bist. Die sonst 1,99 Euro kostende App unterstützt Dich beim Erstellen der Clone-Bilder durch einen Selbstauslöser und die Möglichkeit, die Bilder dann manuell zusammenzustellen.

Das wird beim ersten Start der App sehr schön im Video gezeigt. Ihr stellt das iPhone oder iPad auf eine feste Unterlage (wichtig!) und betätigt den Auslöser: Dann macht die App alle 10 Sekunden ein Bild, es ist also genug Zeit, unterschiedliche Posen einzunehmen. Dann könnt Ihr aus den Bildern diejenigen aussuchen, die Ihr miteinander kombinieren wollt. Im nächsten Schritt markiert Ihr die Bildteile, die übernommen werden sollen, arbeitet noch etwas an den Konturen, nutzt eventuell noch einen Bildfilter und lasst dann das Bild von der App zusammenstellen. Das geschieht in voller Auflösung

Gut: Die App hat auch eine Lupenfunktion, mit der man die Konturen genauer markieren kann.

Als In-App-Kauf gibt es für 1,99 Euro 8 Schritt-für-Schritt-Tutorials.  Das gab es auch schon einmal kostenlos, aber einem geschenkten Gaul… Neu ist jetzt die Zusammenarbeit mit Pixuru als Fotodruckanbieter, deren Dienste man nun direkt aus der App heraus ordern kann. Man kann das Bild aber auch – wie bisher schon – speichern und selbst ausdrucken oder bei einem Fotodruck-Dienstleister seiner Wahl ausdrucken lassen.

Das fertige Bild kann man speichern und über die üblichen sozialen Netzwerke auch teilen.

Clone Camera Pro erwartet noch recht viel Handarbeit, bis es zu guten Ergebnissen kommt. Im eingefügten Video erklärt der Herausgeber ohne Worte, wie man mit der App die Clone-Bilder herstellen kann.

DMD Clone (aktuell 99 Cent) ist ein Wettbewerber, der diese Clone-Aufnahmen noch einfacher macht, weil hier mehr automatisiert ist.

Clone Camera Pro läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 53,9 MB Speicherplatz und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 1,99 Euro.

Clone Camera Pro for iPad läuft auf iPads (ab Generation 2) mit iOS 5.1 oder neuer, belegt 93,2 MB, ist in englischer Sprache und kostet normal 1,99 Euro.

Mit Clone Camera Pro gelingen irre Bilder - bis zu sechs Fotos kannst Du in eines verwandeln und so gleich mehrfach in einem Bild auftauchen.

Mit Clone Camera Pro gelingen irre Bilder – bis zu sechs Fotos kannst Du in eines verwandeln und so gleich mehrfach in einem Bild auftauchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X 10.10.4 soll Netzwerkprobleme beseitigen

Mac OS X 10.10.4

Das Yosemite-Update widmet sich verschiedenen Problemstellen: Es soll unter anderem für zuverlässigere Netzwerkverbindungen sorgen und das neue Programm Fotos verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1 – Die ersten 70 Sekunden zum Nachhören

beats-500Solltet ihr um Punkt 18 Uhr (bzw. knapp zwei Minuten später) keine Zeit für die Auftakt-Moderation der Apple-eigenen Radiostation „Beats 1″ gehabt haben, dann könnt ihr die ersten 70 Sekunden im unten eingebetteten Mitschnitt jetzt noch mal anhören. Abgesehen vom deutlich hörbaren und wohl ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: So sehen die Nutzungsbedingungen aus

Apple hat im Laufe des Abends iOS 8.4 freigeben und gleichzeitig den Startschuss für Apple Music geben. Dies bedingt, dass der Hersteller die Allgemeinen Geschäftsbedingungen aktualisiert und an Apple Music angepasst hat. Ganz ehrlich, wer liest sich neue Geschäftsbedingungen durch? Vermutlich nur die allerwenigstens. Wir möchten euch zum Start von Apple Music auf die wichtigsten Nutzungsbedingungen rund um den Streaming-Dienst aufmerksam machen.

apple_music

Apple Music AGB

Nutzung auf Deutschland beschränkt

Der Apple Music Dienst steht Ihnen nur in Deutschland zur Verfügung. Sie dürfen den Dienst nicht von außerhalb Deutschlands nutzen oder versuchen ihn zu nutzen. iTunes kann mit Hilfe von technischen Mitteln die Einhaltung dieser Bestimmung überprüfen.

Voraussetzungen

Erforderlich ist iOS 8.4, iTunes 12.2 oder Android 4.1 oder spätere Versionen. Die aktuelle Version der benötigten Software wird empfohlen und kann für bestimmte Transaktionen oder Funktionen erforderlich sein. Sie wissen, dass die Erfüllung dieser Voraussetzungen, die sich von Zeit zu Zeit ändern können, in Ihrer Verantwortung liegt.

iTunes protokolliert Informationen

iTunes protokolliert Informationen über Ihre Nutzung des Apple Musik Dienstes. Zu diesen Informationen gehört insbesondere, welche Apple Music Produkte Sie hören (auch ob Sie dabei stoppen oder überspringen) und wie lange Sie sie hören. iTunes kann auch Geräteinformationen wie IP Adresse, Gerätetyp, Version und Typ des Betriebssystem und individuelle Geräteidentifizierungsmerkmale (Unique Device Indentifier) erheben. Informationen über Ihre musikalischen Vorlieben, die Sie iTunes zur Verfügung stellen, werden in Verbindung mit Ihrem Konto gespeichert. ITunes nutzt diese Informationen, um den Apple Music Dienst zu erbringen, unsere Empfehlungen an Sie zu personalisieren, zur Berichterstattung an Lizenzgeber und zur Zahlung von Lizenzgebühren, um Apple Produkte und Dienste einschließlich des Apple Music Dienstes anzupassen und zu verbessern, um relevante Werbung zur Verfügung zu stellen, zur Betrugsbekämpfung und zur Durchsetzung dieser Vereinbarung.

Automatische Abo-Verlängerung

Sie können die automatische Verlängerung des Apple Music Abonnements jederzeit über das Menu Kontoeinstellungen auf Ihrem Computer oder Ihrem Gerät oder über die Kontoeinstellungs-App auf Ihrem Gerät ausschalten.

Infos zum Familien-Abo

Um den Familientarif (sofern dieser angeboten wird) für das Apple Music Abonnement erhalten zu können, müssen Sie eine Familienfreigabe einrichten. Wenn Sie der Organisator einer Familie sind, wird iTunes Ihr Zahlungsmittel automatisch und wiederkehrend für alle Abschlüsse von Apple Music Abonnements, die von Ihren Familienmitgliedern getätigt werden, belasten, bis die automatische Verlängerung auf dem Gerät oder Computer des jeweiligen Familienmitglieds abstellt ist.

Apple Music zukünftig über Telekom und Co?

Sofern verfügbar, kann Ihnen ein Apple Music Abonnement von Ihrem Telekommunikationsanbieter angeboten werden (ein „Telekommunikationsanbieter Abonnement“). Wenn Sie ein Telekommunikationsanbieter Abonnement abschließen, wird Ihr Telekommunikationsanbieter Ihnen die Gebühren für das Apple Music Abonnement in Rechnung stellen. Ihr Vertragsverhältnis mit dem Telekommunikationsanbieter wird durch die Allgemeinen Vertragsbedingungen des Telekommunikationsanbieters geregelt und nicht durch diese Vereinbarung. Etwaige Streitigkeiten im Zusammenhang mit einem Telekommunikationsanbieter Abonnement müssen sich gegen den Telekommunikationsanbieter richten, nicht gegen iTunes. Damit Sie den Apple Music Dienst nutzen können, muss Ihr Telekommunikationsanbieter Ihre Provider Kontodaten, Ihre Telefonnummer und Ihre Abonnementinformationen an iTunes weitergeben. iTunes verwendet diese Informationen, um die Gültigkeit Ihres Provider Abonnements zu bestimmen.

(Randnotiz: Von der Telekom haben wir folgendes offizielles Statement erhalten: Die Telekom bietet ihre Music Streaming Option derzeit ausschließlich in Kooperation mit Spotify an. Sollten wir unseren Kunden auch den Dienst Apple Music anbieten, werden wir rechtzeitig darüber informieren.)

Brennen verboten

Sie sind nicht berechtigt, Apple Music Produkte zu brennen.

Maximal 10 Geräte und 5 Macs für Apple Music

Sie dürfen den Apple Music Dienst auf zehn Geräten, die mit Ihrem Konto verbunden sind und von denen nur fünf Computer sein dürfen, nutzen.

Gleichzeitiges Streamen auf einem Gerät (Einzelmitgliedschaft)

Ein individuelles Apple Music Abonnement ermöglicht es Ihnen, Apple Music Produkte auf ein einzelnes Gerät zu streamen. Ein Familien Apple Music Abonnement ermöglicht es Ihnen und den Mitgliedern Ihrer Familie, Apple Music Produkte auf bis zu sechs Geräte gleichzeitig zu streamen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Sicherheits- und Safari-Updates für OS X 10.8.5 und OS X 10.9.5

Apple hat das Sicherheitsupdate 2015-005, das "Mac EFI Security Update 2015-001" sowie neue Safari-Versionen für OS X 10.8.5 und OS X 10.9.5 veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music Start: Gravis reduziert Beats und B&W deutlich

Zum Start von Apple Music reduziert Gravis die Apple Beats und B&W-Soundsysteme deutlich.

Das Angebot, bei dem es Rabatte bis zu 200 Euro gibt (B&W Z2) ist soeben gestartet. Es gilt nur 24 Stunden. Neben diversen Beats-Kopfhörern (bis zu 100 Euro günstiger) sind die hochwertigen B&W-Kopfhörer P3 und eben das Speakersystem Z2 im Angebot.

hier geht’s zur Rabatt-Aktion von Gravis

Ein paar Beispiele noch für Euch:

Beats Solo2 ab 140 Euro
Beats Studio 2.0 für 209,90 Euro
Beats Pill Speaker 2.0 ab 147 Euro
Bowers & Wilkins P3 für 99 Euro
Bowers & Wilkins Z2 für 198,90 Euro

Gravis Aktion Beats

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Yosemite 10.10.4

Nach iOS 8.4 und Apple Music hat der Mac-Hersteller soeben auch ein umfangreiches Update für OS X Yosemite veröffentlicht. OS X 10.10.4 bringt verschiedene Optimierungen und Fehlerbehebungen — darunter Verbesserungen für die Zuverlässigkeit der Netzwerkverbindungen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.4 veröffentlicht

Apple hat OS X 10.10.4 veröffentlicht. Die neue Version seines Desktop-Betriebssystems bringt Verbesserungen für Mail und Fotos, sowie ohne „discoveryd“. Ab sofort steht Nutzern OS X 10.10.4 via Mac App Store zum Download bereit. Apple hat das entsprechende Support-Dokument veröffentlicht, in dem darauf hingewiesen wird, dass die Netzwerk-Stabilität mit der neuen Version erhöht wird. Dies (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.10.4 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Kommt sie schon in diesem Jahr?

Apple-Watch

Letztes Jahr im Oktober war es soweit: Apple stellte sein neuestes Gerät vor, die Apple Watch. Das ist jetzt bald ein Jahr her und wir werden immer wieder gefragt, ob Apple in diesem Jahr im Oktober die nächste Generation der Apple Watch vorstellen wird?

Sie ist noch nicht überall verfügbar
Unserer Ansicht nach wird sich Apple hüten eine neue Uhr auf den Markt zu bringen bis die alte Version nicht in den wichtigsten Märkten der Welt vertreten ist. Somit scheidet eine Veröffentlichung der Uhr in diesem Jahr in unseren Augen wirklich aus. Auch eine Vorstellung der Uhr sehen wir nicht in diesem Jahr, da Apple im Frühjahr einen neuen “Spot” für eine Keynote geschaffen hat.

Wir gehen daher davon aus, dass Apple die Apple Watch der ersten Generation etwas länger auf dem Markt lassen wird, um die Uhr zu etablieren. Erst im Frühjahr 2016 können wir mit einer neuen Version der Uhr rechnen und dann wird Apple in einem Zyklus einsteigen der wahrscheinlich jedes Jahr eine neue Uhr zum Vorschein bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music und Beats 1 gehen auf Sendung

Taylor Swift

Der Spotify-Konkurrent will mehr sein als ein typisches Streaming-Angebot zum monatlichen Festpreis. Apple tritt mit redaktioneller Vorauswahl, einer eigenen Radiostation und einem sozialen Netzwerk für Künstler an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pünktlich um 18 Uhr: Apple Radio Beats 1 ist gestartet

24 Stunden an 7 Tagen: Pünktlich um 18 Uhr ist das Apple Radio Beats 1 gestartet.

Mastermind hinter Beats 1 ist Trent Reznor, der Kopf der Band Nine Inch Nails. Er hat mit Jimmy Iovine, Zane Lowe und Eddy Cue monatelang an Beats 1 gewerkelt.

Beats 1 Times Square

Apples eigene Radiostation wird von Gast-DJs wie Drake, Dr. Dre, Elton John, Pharrell Williams, St. Vincent oder Josh Homme befeuert. Apple schreibt:

“Hör bei Beats 1 rein, dem Sender, der live aus Städten von überall auf der Welt sendet. Zane Lowe und sein ausgewähltes Team bekannter DJs kreieren einen vielseitigen Mix aus der neuesten und besten Musik.”

Das Programm von Beats 1 findet Ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Die Probezeit läuft, die Musik spielt, Beats 1 startet

hoerenWährend wir noch auf die ausstehende iTunes-Aktualisierung waren, um Apple Music dann auch auf dem Mac nutzen zu können, haben wir bereits einen ersten Blick auf das iPad-Angebot des neuen Spotify-Konkurrenten geworfen. Apples neuer Radiosender Beats 1 läuft seit 30 Sekunden im Hintergrund. Apple bestätigt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 30.6.15

Produktivität

WP-Appbox: Hüslipapier Viewer (Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: RadBeacon (Mac App Store) →

WP-Appbox: Wireless Signal (Mac App Store) →

WP-Appbox: HiddenMe Free : Hide Desktop Icons (Mac App Store) →

WP-Appbox: iHash (Mac App Store) →

WP-Appbox: Power Adapter Alarm (Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Network Utility X (Mac App Store) →

WP-Appbox: Xcode (Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Fun Photo Cube (Mac App Store) →

WP-Appbox: Photos Duplicate Cleaner (Mac App Store) →

WP-Appbox: Social Collage Free - for Instagram and Facebook (Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Logo Templates Toolbox for Adobe Photoshop (Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Superstring 2 (Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: VideoPad Video Editor Free (Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Americans VS Aliens (Mac App Store) →

WP-Appbox: Empire XP Lite (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats1: Apples Dauer-Radio geht an den Start

24 Stunden, 7 Tage die Woche. Apple wird nicht müde, zu betonen, dass Beats1 etwas Besonderes wird. Exklusive Interviews mit Stars, brandneue Singles oder einzigartige Mixes sollen das Radio beleben. Geleitet wird das Ganze von Julie Adenuga, Zane Lowe und Ebro Darden – drei Star-DJs, auf die man sich ernsthaft freuen kann. In den ersten Tagen werden zudem Gast-Shows von Drake, Dr. Dre, St. Vincent, Disclosure, Queens of the Stone Age’s Josh Homme, Jaden Smith, Elton John und Pharrell laufen.

Ab 18 Uhr geht es los. Beats1 kann auch ohne Abonnement von Apple Music empfangen werden, vielleicht hört ihr einfach mal rein und schaut, ob es euren Geschmack trifft.

Apple schreibt:

Hör bei Beats 1 rein, dem Sender, der live aus Städten von überall auf der Welt sendet. Zane Lowe und sein ausgewähltes Team bekannter DJs kreieren einen vielseitigen Mix aus der neuesten und besten Musik.

Übrigens: Beats1 hat auch einen Twitter-Account und einen Blog, der euch über das Programm informiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music im Test: Was kann der Dienst und was macht ihn besser als Spotify?

Wie angekündigt hat Apple soeben den neuen Musik-Streamingdienst Apple Music gestartet. Voraussetzung, um den Dienst nutzen zu können ist ein iPhone oder iPad mit dem ebenfalls gerade veröffentlichten iOS in der Version 8.4, beziehungsweise ein Mac oder PC mit dem heute aktualisierten iTunes. Android-Nutzer müssen - wie während der WWDC angekündigt - noch bis zum Herbst auf eine App warten – wie auch Besitzer eines Apple TV.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Piloteer: Mit einem Jetpack fliegen kann so schwer nicht sein – oder doch?

Aktuell wird das Casual Game Piloteer von Apple im App Store prominent beworben. Wir haben uns das Spielchen angesehen.

Piloteer 1 Piloteer 2 Piloteer 3 Piloteer 4

Piloteer (App Store-Link) ist seit einigen Tagen im deutschen App Store verfügbar und benötigt neben 80 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 5.1.1 sowie eine Investition von 2,99 Euro. Eine deutsche Lokalisierung wurde für das Jetpack-Game leider noch nicht umgesetzt, dafür können sich allerdings iPhone 6-Besitzer über eine Optimierung für ihre Bildschirme freuen.

Wie eingangs schon erwähnt, betätigt man sich in Piloteer als Jetpack-Flieger – allerdings nicht in einem bunten Comic-Rahmen wie im witzigen Highscore-Game Jetpack Joyride. Der Jetpack, den man in Piloteer auf den Rücken geschnallt bekommt, ist eher noch ein Prototyp und hat so seine Tücken. Letztere wird man gleich beim ersten, wohl eher kurzen Versuch zu fliegen in Erfahrung bringen.

Die Steuerung von Piloteer ist dabei eigentlich ganz einfach: Zwei virtuelle Buttons an der linken und rechten Bildschirmhälfte sorgen für Auftrieb sowie Links- und Rechtsdrall. Betätigt man beide Steuerflächen gleichzeitig, schießt man geradeaus in die Höhe, wird einer der beiden Buttons angetippt oder gehalten, lehnt sich der Jetpack-Protagonist nach vorne oder hinten. Doch ganz so simpel ist es leider nicht: Die Bewegungen sind wackelig und die Steuerung reagiert extrem empfindlich. Bis man es schafft, mehrere Meter ohne Sturz zurückzulegen, geschweige denn wieder auf den Füßen zu landen, vergehen so einige Versuche. Erste Erkenntnis: Piloteer ist nichts für Choleriker.

Als Jetpack-Erfinder hat man es in Piloteer schwer

Gespielt werden kann das mit einer tollen Mischung aus Steampunk- und handgemalten Grafiken versehene Casual Game in zwei Modi: In einem Karriere-Spiel müssen kleine Ziele erreicht werden („Fliege für 5 Sekunden und lande auf den Füßen“, „Lande auf der Parkbank“ etc.), die im Verlauf immer schwerer werden, aber gleichzeitig auch Medaillen bedeuten, mit denen sich zwei andere Umgebungen freischalten lassen. Weiterhin gibt es einen „Free Fly“-Modus, in dem die Welt ohne Zwänge erkundet werden kann.

Untermalt wird Piloteer von eingeschobenen Nachrichten: Als Jetpack-Pionier hat man es nicht leicht und stößt bei zu vielen Rückschlägen schnell auf Ablehnung bei der Presse. Einen Einfluss auf das Spielgeschehen haben diese kleinen News-Ticker oder Zeitungs-Schlagzeilen allerdings nicht – aber es sollte eine Ehre sein, die Bevölkerung von den Vorzügen eines Jetpacks zu überzeugen. Die hart erarbeiteten Errungenschaften können in einer Highscore-Liste im Game Center mit anderen Spielern geteilt werden. Wenn ihr frustresistent seid, ist Piloteer genau das richtige Casual Game für euch.

Der Artikel Piloteer: Mit einem Jetpack fliegen kann so schwer nicht sein – oder doch? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4: Kompletter Changelog + Links zum direkten Download

Das Warten hat ein Ende, Apple Music ist nun weltweit verfügbar. Wer sein iDevice auf iOS 8.4 aktualisiert kann nun Apples Musikstreamingangebot nutzen, die ersten drei Monate geht dies bekanntlich sogar kostenlos.

Apple Music

Das Update kann sofern genug freier Speicherplatz auf eurem iDevice vorhanden ist wie immer direkt vom Gerät aus geladen werden. Das OTA-Update ist um die 200 MB groß. Sollte nicht genug freier Speicher verfügbar sein könnt ihr das Update natürlich auch via iTunes durchführen. Dafür haben wir alle Downloadlinks der .ipsw Dateien am Ende des Artikels eingebettet (folgt!).

Für alle Jailbreaker gilt wie immer vorerst kein Update durchführen, da ihr sonst euren Jailbreak verliert. Wir hoffen, dass Apple mit iOS 8.4 keine Sicherheitslücken gefixt hat die vom aktuellen Jailbreaktool TaiG unter iOS 8.3 genutzt wurden, damit wir auch unter iOS 8.4 bald einen Jailbreak sehen werden.

iOS 8.4

Das bringt iOS 8.4 genau an Neuerungen und Verbesserungen mit sich:

Mit diesem Update wird Apple Music vorgestellt – ein revolutionärer Musikdienst, weltweites Radio rund um die Uhr sowie für Fans eine Direktverbindung zu ihren Lieblingskünstlern – all das bietet die neu designte Musik-App. iOS 8.4 enthält außerdem Verbesserungen bei iBooks und Fehlerbehebungen.

Apple Music

  • Mitglieder von Apple Music können Millionen von Songs aus dem Apple Music-Katalog abspielen oder sie zur späteren Wiedergabe sichern
  • Für dich: Mitglieder bekommen Empfehlungen für Playlists und Alben von Musikexperten
  • Neu: Für Mitglieder gibt es die aktuellste und beste Musik – direkt von unseren Editors
  • Radio: Auf Beats 1 Musik, Interviews und exklusive Radiosendungen anhören, Radiosender spielen, die von unseren Editors gestaltet wurden, oder eigene Sender von beliebigen Künstlern oder Titeln erstellen
  • Connect: Fans können Künstlern folgen, die Inhalte wie Gedanken, Fotos, Musik und Videos teilen, und selbst an der Konversation teilnehmen
  • Meine Musik: Alle iTunes-Käufe, Apple Music-Titel und Playlists an einem Ort
  • Völlig neu gestalteter Musikplayer, der neue Funktionen wie „Zuletzt hinzugefügt“, „MiniPlayer“, „Nächste Titel“ und mehr enthält
  • iTunes Store: Immer noch der beste Ort, um Musik zu kaufen – egal, ob nur einen Lieblingstitel oder ein ganzes Album
  • Verfügbarkeit und Funktionen können von Land zu Land variieren

Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei iBooks

  • In iBooks Hörbücher suchen, anhören und laden
  • Die neue Funktion „Aktueller Titel“ wurde speziell für Hörbücher entwickelt
  • iBooks-fähige Hörbücher funktionieren jetzt sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone
  • Bücher aus Buchreihen können jetzt direkt von der Bibliothek aus gesucht und vorbestellt werden
  • Optimierter Zugriff auf Widgets, Glossare und Navigation in Büchern, die mit iBooks Author erstellt wurden
  • Neue chinesische Standardschrift
  • Neue Einstellung zum Deaktivieren des automatischen Nachtmodus in der Bibliothek
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Ausblenden von Käufen verhinderte
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Laden von Büchern aus iCloud verhinderte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Beheben eines Problems, das beim Empfangen einer bestimmten Folge von Unicode-Zeichen das Neustarten des Geräts verursachte
  • Beheben eines Problems, das GPS-Zubehör am Bereitstellen von Standortdaten hinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem gelöschte Apple Watch-Apps gelegentlich neu installiert wurden

Downloadlinks:

iPhone:

  • iPhone 4s (iPhone4,1) — Download
  • iPhone 5 (GSM) (iPhone5,1) — Download
  • iPhone 5 (CDMA) (iPhone5,2) — Download
  • iPhone 5c (GSM) (iPhone5,3) — Download
  • iPhone 5c (CDMA) (iPhone5,4) — Download
  • iPhone 5s (GSM) (iPhone6,1) — Download
  • iPhone 5s (CDMA) (iPhone6,2) — Download
  • iPhone 6 Plus (iPhone7,1) — Download
  • iPhone 6 (iPhone7,2) — Download

iPod touch:

  • iPod touch 5G (iPod5,1) — Download

iPad:

  • iPad 2 (Wi-Fi) (iPad2,1) — Download
  • iPad 2 (GSM) (iPad2,2) — Download
  • iPad 2 (CDMA) (iPad2,3) — Download
  • iPad 2 (Wi-Fi, 2012) (iPad2,4) — Download
  • iPad mini (Wi-Fi) (iPad2,5) — Download
  • iPad mini (GSM) (iPad2,6) — Download
  • iPad mini (CDMA) (iPad2,7) — Download
  • iPad 3 (Wi-Fi) (iPad3,1) — Download
  • iPad 3 (CDMA) (iPad3,2) — Download
  • iPad 3 (GSM) (iPad3,3) — Download
  • iPad 4 (Wi-Fi) (iPad3,4) — Download
  • iPad 4 (GSM) (iPad3,5) — Download
  • iPad 4 (CDMA) (iPad3,6) — Download
  • iPad Air (Wi-Fi) (iPad4,1) — Download
  • iPad Air (Cellular) (iPad4,2) — Download
  • iPad Air (China) (iPad4,3) — Download
  • iPad mini 2 (Wi-Fi) (iPad4,4) — Download
  • iPad mini 2 (Cellular) (iPad4,5) — Download
  • iPad mini 2 (China) (iPad4,6) — Download
  • iPad mini 3 (Wi-Fi) (iPad4,7) — Download
  • iPad mini 3 (Cellular) (iPad4,8) — Download
  • iPad mini 3 (China) (iPad4,9) — Download
  • iPad Air 2 (Wi-Fi) (iPad5,3) — Download
  • iPad Air 2 (Cellular) (iPad5,4) — Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Yosemite 10.10.4 und Xcode 6.4

Nicht nur, wer ein iPhone, iPad oder iPod touch besitzt, darf sein Gerät aktualisieren, auch für OS X und Xcode hat Apple ein Update veröffentlicht. Für OS X Yosemite ist es das schon lange in der Beta-Phase befindliche OS X 10.10.4, für Xcode ist es Version 6.4.

Nach etlichen Vorabversionen hat Apple soeben das Update für OS X Yosemite 10.10.4 freigegeben. Es ist über den Mac App Store zu haben und behebt dem Changelog zufolge viele Fehler, die aber allesamt eher nicht sichtbar sind, im Gegensatz zu OS X 10.10.3, das beispielsweise die Fotos-App als Ersatz für iPhoto und Aperture mitbrachte.

Die Zuverlässigkeit der Netzwerkverbindung wurde demnach verbessert, was eine Anspielung auf das außer Dienst gestellte discoveryd sein könnte. Das Gleiche gilt für den Migrationsassistent. Apple hat einen Fehler behoben, bei dem manche externe Monitore nicht korrekt funktionierten. Wer von iPhoto oder Aperture auf die Fotos-App aktualisiert, kann nun von einer verbesserten Zuverlässigkeit profitieren. Des Weiteren wurde die Synchronisierung von Fotos und Videos mit der iCloud-Fotomediathek verbessert. Die Fotos-App sollte außerdem nicht mehr abstürzen, wenn bestimmte Leica-DNG-Dateien importiert wurden. In Mail hat Apple ein Problem behoben, das das Senden von E-Mails verzögerte. Schließlich gibt es ein Update für Safari – hier konnte eine Webseite verhindern, dass der Anwender sie verlässt, indem Safari wiederholt JavaScript-Warnhinweise ausgab.

Das Update von OS X Yosemite 10.10.3 ist auf unserem Non-Retina-iMac 1,09 GB groß. Für die Installation muss der Mac neu gestartet werden. Im Gegensatz zum Download von iOS 8.4 geht jener für OS X Yosemite erfreulich schnell.

Ebenfalls gibt es ein Update für Xcode auf Version 6.4, was aber eigentlich zu erwarten war, denn es bringt SDKs für iOS 8.4 sowie OS X 10.10 mit. Außerdem ist Swift 1.2 enthalten. Der Download hierfür ist 2,61 GB groß und benötigt keinen Neustart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalszahlen für Q3 2015 am 21. Juli bekannt

Alle drei Monate dasselbe Spiel: Börsennotierte Unternehmen müssen offenlegen, wie sie im Quartal zuvor gewirtschaftet haben und Investoren dürfen an der Zeremonie teilhaben. Apple macht da keine Ausnahme und gibt die Quartalszahlen für das dritte Finanzquartal 2015 am 21. Juli 2015 bekannt.

Apple hat die Investoren-Webseite aktualisiert und dabei angekündigt, dass man am 21. Juli 2015 die aktuellen Quartalszahlen bekanntgeben wird. Das Ganze wird um 14 Uhr nachmittags Pazifischer Zeit beginnen – wer hierzulande beim Conference Call dabei sein möchte, muss also bis mindestens 23 Uhr aufbleiben, denn dann wird es nach Mitteleuropäischer Sommerzeit losgehen.

Zu erwarten sind neben der Bekanntgabe von Umsätzen und dem Gewinn in den vergangenen drei Monaten auch Informationen darüber, wie oft bestimmte Produkte verkauft wurden. So wird es spannend sein, zu erfahren, wie oft das iPhone von April bis Juni über die Ladentheke gewandert ist und ob es abermals für einen Rekord reicht. Des Weiteren dürften die Verkaufszahlen von Macs und besonders von iPads nicht uninteressant werden. Erstmals könnte man zudem offizielle Zahlen über die Verkäufe der Apple Watch erhalten.

Doch auch wer sich für die Zahlen eher mäßig interessiert, könnte noch auf seine Kosten kommen. Alle, die bei Apple Rang und Namen haben, nehmen am Conference Call teil und Investoren sowie die Presse können Fragen stellen. Dabei wurde schon das eine oder andere Mal eine Information offiziell bestätigt, die so noch nicht bekannt war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Streaming-Dienst gestartet, 9,99 Euro pro Monat

Als Apple seinen Streaming-Dienst Apple Music Anfang dieses Monats erstmals präsentiert hat, gab der iPhone-Hersteller zu verstehen, dass es noch ein paar Tage bis zum 30. Juni dauern wird, bis Apple Music tatsächlich an den Start geht. Vor wenigen Minuten hat Apple die finale Version von iOS 8.4 zum Download freigegeben und somit den Weg für Apple Music geebnet. Ab sofort könnt ihr den Apple Musik-Streaming Dienst nutzen. In über 100 Ländern steht dieser bereit.

apple_music

Apple Music

Entdecken

Apple Music unterteilt sich in insgesamt drei Kategorien. Zunächst einmal wäre das der „klassische“ Streaming-Dienst. Apple Music Mitglieder erhalten Zugriff auf über 30 Millionen Titel des iTunes Stores und können diese streamen. Alles was Rang und Namen hat ist vertreten. Selbst Taylor Swift hat sich schlussendlich dazu entschieden, ihr Album 1989 für Apple Music freizugeben. Zudem konnte Apple weitere Künstler, z.B. Pharell Williams für sich gewinnen, um exklusive Inhalte bereit zu stellen.

Apple Music Mitglieder haben die Möglichkeit, die verfügbaren Musiktitel so oft sie wollen zu streamen. Zunächst steht Apple Music für iOS (iOS 8.4 ist notwendig), watchOS sowie Mac und PC (ihr müsst die neueste iTunes-Version installieren) bereit. Der Zugang zu Apple Music über AppleTv sowie Android wird ab Herbst möglich sein.

Der Bereich „For You“ bei Apple Music bietet einen neuen Mix an Alben, Neuerscheinungen und Wiedergabelisten, die ausschließlich für den jeweiligen Nutzer personalisiert wurden.

Zusätzlich zu Kuration durch Menschen verfolgt ebenfalls Siri das Ziel den Nutzer dahingehend zu unterstützen, großartige Musik zu genießen und mit Apple Music Spaß zu haben. Beispielsweise kann man Siri fragen „Spiele mir die besten Songs des Jahres 1994 vor“, „Spiele den besten Song von FKA twigs ab“ oder „Was war der Nummer 1-Hit im Februar 2011?“.

Radio

Die zweite Möglichkeit, die euch Apple Music bietet, ist die Radio-Rubrik. Mit Beats 1 bietet Apple einen Live-Radio-Sender, der 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche sendet. Federführend sind einflussreiche DJs wie Zane Lowe in Los Angeles, Ebro Darden in New York und Julie Adenuga in London.

Darüberhinaus gibt es genau wie zuvor bei iTunes Radio zahlreiche weitere und themenspezifische Radiosender. Einfach mal reinhören

Connect

Mit Connect in Apple Music steht Künstlern und Fans ab sofort eine Möglichkeit zur Verfügung direkt miteinander in Verbindung zu treten. Über Connect können Künstler Liedtexte, Backstage-Fotos und Videos teilen oder sogar ihren neuesten Song unmittelbar an Fans direkt von ihrem iPhone aus veröffentlichen. Fans können sämtliche Posts eines Künstlers kommentieren oder „liken“ und über Messages, Facebook, Twitter und E-Mail teilen. Und auf Kommentare kann der Künstler direkt dem Nutzer antworten.

Mitgliedschaft

Zunächst einmal bietet euch Apple bei Apple Music eine dreimonatige kostenlose Testmitgliedschaft an. Anschließend steht euch die Einzelmitgliedschaft für 9,99 Euro pro Monat zur Verfügung. Die Familienmitgliedschaft (bis zu 6 Mitglieder) kostet 14,99 Euro pro Monat.

Apple Music Mitglieder können Künstlerfeeds auf Connect ansehen, Künstler auf Connect folgen, Beats 1 Radio hören, erhalten Apple Music Radiosender, können Connect Inhalte abspielen und laden, Connect Inhalte oder Songs im Radio liken, erhalten unbegrenzten Zugriff auf die Apple Music Bibliothek, können Apple Music Inhalte zur eigenen Mediathek hinzufügen, Musik-Titel für die Offline-Wiedergabe laden und Empfehlungen von Musikexperten erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4 mit «Apple Music»

Wie angekündigt hat Apple soeben das nächste grössere Update für iOS 8 veröffentlicht. Teil vom neuen iOS 8.4 ist eine runderneuerte Musik-App — diese beinhaltet auch den neuen Musik-Streamingdienst «Apple Music» mit dem neuen sozialen Netzwerk «Connect» und dem neuen Radiosender «Beats 1».

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 ab sofort verfügbar: Das bietet die überarbeitete Musik-App

Online-Streaming von Musik, die auch offline gehört werden kann, ein 24-stündiger Internet-Radiosender, bei dem Moderatoren und nicht nur Computer-Ansagen die Zuhörer unterhalten sowie ein Soziales Netzwerk, über das Fans mit ihren Lieblingskünstlern in Kontakt treten können - all das bietet Apple Music, der nun an den Start gegangen ist. Passend dazu hat Apple die Musik-App überarbeitet und diese zum Hauptmerkmal der gerade eben erschienenen Update-Version iOS 8.4 gemacht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitte installieren: iOS 8.4

ios8-kompatibel Apple hat iOS 8.4 freigegeben. Das Update kannst du via iTunes oder direkt in den Einstellungen auf deinem Gerät laden. Backup nicht vergessen! Mit diesem Update wird Apple Music vorgestellt – ein revolutionärer Musikdienst, weltweites Radio rund um die Uhr sowie für Fans eine Direktverbindung zu ihren Lieblingskünstlern – all das bietet die neu designte Musik-App. iOS 8.4 enthält außerdem Verbesserungen bei iBooks und Fehlerbehebungen. Apple Music
  • Mitglieder von Apple Music können Millionen von Songs aus dem Apple Music-Katalog abspielen oder sie zur späteren Wiedergabe sichern
  • Für dich: Mitglieder bekommen Empfehlungen für Playlists und Alben von Musikexperten
  • Neu: Für Mitglieder gibt es die aktuellste und beste Musik – direkt von unseren Editors
  • Radio: Auf Beats 1 Musik, Interviews und exklusive Radiosendungen anhören, Radiosender spielen, die von unseren Editors gestaltet wurden, oder eigene Sender von beliebigen Künstlern oder Titeln erstellen
  • Connect: Fans können Künstlern folgen, die Inhalte wie Gedanken, Fotos, Musik und Videos teilen, und selbst an der Konversation teilnehmen
  • Meine Musik: Alle iTunes-Käufe, Apple Music-Titel und Playlists an einem Ort
  • Völlig neu gestalteter Musikplayer, der neue Funktionen wie „Zuletzt hinzugefügt“, „MiniPlayer“, „Nächste Titel“ und mehr enthält
  • iTunes Store: Immer noch der beste Ort, um Musik zu kaufen – egal, ob nur einen Lieblingstitel oder ein ganzes Album
  • Verfügbarkeit und Funktionen können von Land zu Land variieren
Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei iBooks
  • In iBooks Hörbücher suchen, anhören und laden
  • Die neue Funktion „Aktueller Titel“ wurde speziell für Hörbücher entwickelt
  • iBooks-fähige Hörbücher funktionieren jetzt sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone
  • Bücher aus Buchreihen können jetzt direkt von der Bibliothek aus gesucht und vorbestellt werden
  • Optimierter Zugriff auf Widgets, Glossare und Navigation in Büchern, die mit iBooks Author erstellt wurden
  • Neue chinesische Standardschrift
  • Neue Einstellung zum Deaktivieren des automatischen Nachtmodus in der Bibliothek
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Ausblenden von Käufen verhinderte
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Laden von Büchern aus iCloud verhinderte
Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen
  • Beheben eines Problems, das beim Empfangen einer bestimmten Folge von Unicode-Zeichen das Neustarten des Geräts verursachte
  • Beheben eines Problems, das GPS-Zubehör am Bereitstellen von Standortdaten hinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem gelöschte Apple Watch-Apps gelegentlich neu installiert wurden
Original article: Bitte installieren: iOS 8.4
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Short-News: iOS 8.4 inklusive Apple Music verfügbar

apple-music

Seit wenigen Minuten steht iOS 8.4 zum Download zur Verfügung. In der Updatebeschreibung heißt es: “Mit diesem Update wird Apple Music vorgestellt – ein revolutionärer Musikdienst, weltweites Radio rund um die Uhr sowie für Fans eine Direktverbindung zur ihren Lieblingskünstlern – all das bietet die neu designte Musik-App. iOS 8.4 enhält außerdem Verbesserungen bei iBooks und Fehlerbehebungen.”

Wir werden natürlich die neue Musik-App in den nächsten Tagen ausgiebig testen. Uns würden natürlich auch eure Erfahrungen – mit dem Update und Apple Music – interessieren!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iOS 8.4 bringt Apple Music mit

Apple Music - Apple iPhone

Hauptbestandteil von iOS 8.4 ist die Integration von Apple Music. Das Update bringt weitere Verbesserungen, auch sicherheitstechnisch, und steht ab sofort zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.4 veröffentlicht, soll WLAN Problem endlich beseitigen

Neben iOS 8.4 wurde soeben auch die neue OS X Version 10.10.4 veröffentlicht.
Nach fast dreimonatiger Betaphase können nun alle Nutzer 10.10.4 auf ihren Mac laden. Unter anderem soll das Update auch die WLAN- und Netzwerkprobleme unter OS X Yosemite beheben.

Yosemite Wallpaper 4

Apple weist diese Probleme in der Updatebeschreibung nicht aus, spricht nur von einer “verbesserten Zuverlässigkeit von Netzwerkverbindungen.”. Apple ersetzt den fehleranfälligen Netzwerkdienst discoveryd.

OS X 10.10.4 lässt sich über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores laden und installieren.

Update: Sorry, wir waren unser Zeit voraus. El Capitan kommt erst im Herbst. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Yosemite 10.10.4

Parallel zum ebenfalls vor wenigen Minuten veröffentlichten iOS 8.4 hat Apple auch die finale Version von OS X Yosemite 10.10.4 veröffentlicht. Der Zeitpunkt hängt, wie auch bei iOS 8.4, unmittelbar mit dem Start von Apple Music um 17:00 Uhr zusammen. Aus diesem Grunde enthält das Update eine neue Version von iTunes, die die Integration von Apple Music auf den Mac bringt. Doch auch darüber hinaus lohnt sich das Update. Wie auch ab Herbst mit OS X El Capitan wird sich OS X Yosemite in Version 10.10.4 vom problembehafteten Systemdienst discoveryd verabschieden und wieder auf den bewährten mDNSresponder setzen. Mit diesem Schritt erhofft sich Apple endlich eine Stabilisierung der seit dem Umstieg auf OS X Yosemite fehlerhaften Netzwerkverbindungen. Erste Erfahrungen von Betatestern zeigen bereits, dass dies mit diesem Schritt gelingen dürfte. Die Aktualisierung kann wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iPhone 6S mit höherer Nachfrage als iPhone 6

Studie: iPhone 6S mit höherer Nachfrage als iPhone 6 auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Im September ist es wieder soweit und Apple präsentiert sein neues iPhone. Und auch bei der kommenden Generation darf wieder mit einem großen Ansturm der Kunden gerechnet werden, doch wird […]

Der Beitrag Studie: iPhone 6S mit höherer Nachfrage als iPhone 6 erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.4 mit Support für Apple Music

Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 8.4 folgt nun die nächste Aktualisierung. Soeben veröffentlichte Apple die Version 10.10.4 für das Mac Betriebssystem OS X. Das Update bringt den Support für Apples neuen Musikstreamingdienst Apple Music, welcher zeitgleich veröffentlicht wurde. Sollten uns weitere Neuerungen auffallen, werden wir diese in Kürze hier nachtragen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Update: Auch OS X 10.10.4 steht zum Download bereit

yosemite-iconNicht nur das iPhone-Betriebssystem, auch OS X bekommt heute eine neue Versionsnummer verpasst. Mit der Aktualisierung auf OS X 10.10.4 schafft Apple den umstrittenen Systemdienst Discoveryd ab – ifun.de berichtete – und damit hoffentlich auch die in den vergangenen Monaten beobachteten Netzwerkprobleme endgültig aus der Welt. Das ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4

In einer Stunde startet Apples neuer Musikstreaming-Dienst Apple Music. Voraussetzung für die Nutzung ist dann iOS 8.4, welches neben diversen Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen auch eine neue, komplett überarbeitete Musik-App enthält. Nach diversen Wochen der Beta-Phase hat Apple nun wie angekündigt vor wenigen Minuten den Download der finalen Version für alle Nutzer von iOS 8 freigegeben. In den ersten Minuten wird es erfahrungsgemäß etwas länger dauern das Update zu laden, weswegen ein wenig Geduld gefordert ist. Bis zum Start von Apple Music sollten aber die meisten Nutzer versorgt worden sein und den Dienst damit problemlos nutzen können. Die Aktualisierung kann wie gewohnt OTA direkt auf dem Gerät oder über iTunes geladen werden und steht für alle von iOS 8 unterstützten Geräte bereit.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Behebt WLAN-Probleme: OS X 10.10.4 steht zum Download bereit

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Als wären Apples Server nicht ohnehin schon überlastet, gibt Cupertino jetzt auch noch OS X 10.10.4 für alle Mac-Nutzer frei. Das Update kann im Mac App Store unter Softwareaktualisierungen bezogen werden und wird auch wärmstens empfohlen.

Denn neben etlichen Sicherheitsmängeln behebt die neue Version auch die WLAN-Probleme, an denen zahlreiche Nutzer leiden – zumindest verspricht Apple das. Dazu wurde “discoveryd” ersetzt. Der Dienst suchte permanent nach anderen Geräten, mit denen es kommunizieren kann, verbraucht jedoch unnötig CPU-Leistung. Einhergehend damit verringert er die Akkulaufzeit und sorgt eben für die bekannten Netzwerkprobleme. So verloren viele Macs nach dem Aufwachen die Internetverbindung. Der Prozess wurde durch mDNSresponder abgelöst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JETZT: iOS 8.4 mit neuen Funktionen und Apple Music verfügbar

So schnell habe ich noch nie einen Beitrag für unser Portal geschrieben, aber Schnelligkeit ist eben in unserem Gewerbe ein wichtiges Erfolgskriterium. In diesen Minuten (ab 16:58 Uhr) steht Euch auf dem iPad und iPhone iOS 8.4  einer Größe von nur 210MB zur Verfügung, welches neben den obligatorischen Stabilitätsverbesserungen auch einen neuen Dienst zur Verfügung stellt. DIe Rede ist von Apple Music, mit dessen Streaming-Dienst Apple sich erneut auf dem dicht besiedelten Markt beweisen will. In einem gerade veröffentlichten Blogbeitrag hat Apple-Music-Chef Ian Rogers bestätigt, dass heute am 30. Juni 2015 in über 100 Ländern der neue Dienst für affinie Musikliebhaber ausgerollt wird. Denkt ihr das gleiche wie ich? Musik-Streaming-Dienst – jetzt neu von Apple. Dabei gibt es doch Spotify, Deezer, Rdio, Napster und… nee, SImfy gibt es zumindest nicht mehr so vollständig. Brökelt also dieser Bereich oder wird Apple den Bereich lediglich mit starken Impulsen vorantreiben können? Laut Apple hiess es mal:
Jeder Nutzer will seine Musik besitzen – es gibt keine Notwendigkeit für ein Aboleihmodel!
Der Markt wollte wohl doch etwas anderes. Musik leihen und streamen, keinen Aufwand mit dem Konvertieren der eigenen CDs haben, das Cover nicht reinladen müssen, ggf. die Tracks nicht umbenennen und auf einen eigenen Server ablegen. Diese Arbeiten fallen komplett weg. Einfach bei einem der oben genannten Dienste registrieren und Musik hören und den Vorschlägen des Dienstes folgen. Apple Music startet am 30. Juni 2015 in Deutschland

Apple Music ausprobieren

Daher steht Apple Music ab heute auch drei Monate jedem iCloud-Nutzer kostenfrei zur Verfügung und kann getetstet werden. Dank Taylor Swift werden in diesem Testzeitraum auch die Künstler mit den Tantiemen entlohnt.

15 Milliarden Dollar Erlös

Was hat denn Apple vorher gemacht? Ganz klar: Die einzelnen Titel konnte man kaufen und dann herunterladen. Das war damals in Verbindung mit dem iPod und dann revolutionär und ist bis heute sehr einfach, umzusetzen gewesen. Die Musikindustrie ist sich derweil auch noch unsicher, was sie von Streaming-DIensten halten soll. Immerhin haben die Streaming-Dienste im Jahr 2014 immerhin 1/10 der weltweiten Erlöse in der Musikindustrie eingespeilt, was immerhin einen Betrag von ca. 15 Milliarden Dollar ausmacht. Genau diese Dienste befinden sich in einem Wachstumsbereich, den die Nutzer definiert haben. DIe Nutzer haben diesen Wachstumsbereich durch das Anmelden bei diesen Diensten definiert. Nicht alleine zählt, ob Du ein zahlender Kunde bist, sondern dass Du ein Kunde bist.Die meisten Anbieter von Musik-Streaming bieten auch einen Gratis-Account an, der werbefinanziert ist und viele Werbeeinblendungen bietet. Selbst das wird von den Nutzern gerne toleriert.

Apples Abgrenzung zu den anderen Diensten

Ja, es gibt eine Importfunktion der eigenen Playlists hin zu Apple Music. Es wird alles getan, um die Kunden rüber zu shiften. Neben den rund 800 Millionen Kunden mit iOS-Geräten springt Apple auch über seinen eigenen Schatten und wird eine Android-Version (!) auf den Markt bringen. Damit lassen sich die Entwickler aus Cupertino aber noch Zeit bis bis Herbst 2015.
Künstler können ihre neuen Songs in Form eines sozialen Netzwerkes (Ping! lässt grüßen) Ihren Fans präsentieren und so mit Ihnen im neuen und wichtigen Bereich namens „Connect“ interagieren. Aber auch  Dann kommt noch Radio hinzu:
Radio, wie Du es noch nie auf dem Sender hattest.
So zumindest lautet der Slogan auf der Apple Website hierzu. Der Sender lautet Beats 1 und soll die coolsten Lieder aus vielen Städten auf der ganzen Welt von renommierten DJs abspielen. Dem Medium Radio soll damit ein neuer Charakter gegeben werden. Zane Lowe, Ebro Darden und Julie Adenuga sind die kreativen Köpfe hinter Beats 1. Gespannt bin ich darauf, wenn ich mit den Blasen meinen eigenen Sender erstellen kann.
Besser spät als nie! Das Update lässt sich wie gewöhnlich in Einstellungen unter Allgemein bei Softwareaktualisierung starten. Viel Spaß und schreibt mir doch, wie Euch der neue Dienst gefällt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.4 veröffentlicht

Nicht nur für iOS, auch für OS X gibt es ab sofort ein großes Update . Nach fast dreimonatiger Betaphase gab Apple soeben OS X 10.10.4 für alle Nutzer frei. Wie üblich empfiehlt Apple natürlich allen Nutzern, das Update zu installieren. Der Updatebeschreibung zufolge verbessert OS X Yosemite 10.10.4 Stabilität und Kompatibilität. Was lapidar mit "verbesserter Zuverlässigkeit von Netzwerkverbind...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.4 ist da: Download steht bereit

Soeben hat Apple nicht nur die finale Version von iOS 8.4 zum Download bereit gestellt und somit den Startschuss für Apple Music gegeben, der Hersteller hat ein weiteres Update auf den eigenen Servern bereit gestellt. Ab sofort kann OS X 10.10.4 geladen werden.

osx_yosemite

OS X 10.10.4: Download steht bereit

Laut Apple verbessert das OS X Yosemite 10.10.4 Update die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs. Apple empfiehlt allen Anwendern das Update durchzuführen. In den Release-Notes geht Apple noch etwas näher auf die Veränderungen ein. Es heißt

  • Verbessert die Zuverlässigkeit der Netzwerkverbindung
  • Verbessert die Zuverlässigkeit des Migrationsassistenten
  • Behebt ein Problem, durch das manche externe Monitore nicht ordnungsgemäß funktionierten
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Aktualisieren von iPhoto- und Aperture-Mediatheken für „Fotos“
  • Verbessert die Zuverlässigkeit  beim Synchronisieren von Fotos und Videos mit der iCloud-Fotomediathek
  • Behebt ein Problem, durch das „Fotos“ nach dem Import mancher Leica DNG-Dateien unerwartet beendet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das das Senden von E-Mails in Mail verzögert wurde
  • Behebt ein Problem ein Problem, durch das eine Webseite verhindern konnte, dass der Benutzer sie verlässt, indem sie in Safari wiederholt JavaScript-Warnhinweise anzeigt.

In unserem Fall ist der Download 1,09GB groß. Ein Neustart des Systems ist bei der Installation von OS X 10.10.4 erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet „Apple Music“ auf iOS und Desktop

Wie auf der WWDC bereits angekündigt, rollt Apple seit eben seinen neuen Musikstreaming-Dienst „Apple Music“ aus. Mit Apple Music hast du neben der ganzen Musik, die du bereits besitzt, Zugriff auf die Millionen Songs der Apple Music Bibliothek. Um nicht den Überblick zu verlieren wählen Experten auf Wunsch für dich Songs, Künstler und Alben aus, basierend auf der Musik die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Playlist von Spotify zu Apple Music übertragen

Wie kann ich Playlists von Spotify zu Apple Music übertragen?

Update: Aktuell ist die Beats-API von Apple down. Sieht für den Moment so aus, dass Apple aktuell keine Übertragung mehr von Spotify-Playlists via Beats Importer in Beats zulässt. Probiert es ggf. noch mal in den späteren Abendstunden.

Workaround: Spotify-Playlists zu Apple Music übertragen

Etwas “Frickel-Arbeit” ist nötig. Aber immer noch besser als dann Spotify-Playlists mühsam per Hand in Apple Music neu zu erstellen. Also:

Helene Fischer Spotify

-> Schnell einen Beats-Account erstellen

-> dazu benötigt Ihr einen iTunes-US-Account

-> so zum Beispiel

-> zweiwöchige Testphase buchen (gratis)

-> dann zu “Beats Importer” wechseln

-> den Anweisungen folgen, Spotify-Playlists übertragen

-> dort mit Beats-Account einloggen

-> Beats Importer kennt Spotify-Playlists

-> …und erstellt die gleichen Playlists in Beats

-> wenn Apple Music morgen startet, gibt es ein Beats-App-Update

-> dieses migriert Beats-Playlisten in Apple Music

-> fertig!

Wichtig:

Gut möglich, dass sich nach dem 30. Juni keine neuen Beats-Accounts mehr erstellen lassen. Am besten also den Workaround noch schnell angehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music & Mobilfunker: AGBs ebnen Weg für Kooperationen

Apple hat vom Start an offenbar fest eine mögliche Kooperation mit Mobilfunkanbietern mit eingeplant. Ähnlich wie das Telekom mit Spotify oder Vodafone mit Deezer machen, könnten in den Mobilfunkverträgen die Kosten für Apple Music erlassen werden.

In den AGBs zumindest schreibt Apple diese Option aus:

Sofern verfügbar, kann Ihnen ein Apple Music Abonnement von Ihrem Telekommunikationsanbieter angeboten werden. Wenn Sie einen [Mobilfunkvertrag] abschließen, wird Ihr Telekommunikationsanbieter Ihnen die Gebühren für das Apple Music Abonnement in Rechnung stellen.

Die Daten muss der Provider dann nur an iTunes weitergeben, damit die Kosten gedeckt sind. Wie es um das Datenvolumen steht, muss abgewartet werden. Hier sind jetzt die Mobilfunker gefragt, um entsprechende Schritte in die Wege zu leiten. Ein Bundle aus Vertrag und Apple Music wäre aber sicher attraktiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 für iPhone, iPad und iPod touch erschienen [+ Download-Links]

Apple hat, wie angekündigt, das Update für iOS 8 veröffentlicht, das vor allem die Musik-App überarbeitet und damit die Funktionen für Apple Music und Beats 1, dem dazugehörigen Radiosender, zur Verfügung stellt. Das Update kann via iTunes oder direkt auf dem Gerät heruntergeladen werden.

Wie versprochen hat Apple pünktlich um 17 Uhr das Update auf iOS 8.4 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Laut Erklärungstext wird mit dem Update Apple Music vorgestellt, das Streaming von Musiktiteln ermöglicht, sowie ein weltweites Radio – damit ist Beats 1 gemeint. Außerdem wird die neu designte Musik-App erwähnt. Damit es nicht zu musiklastig wird, gibt es zudem Verbesserungen bei iBooks sowie Fehlerbehebungen.

Das erweiterte Changelog erklärt alle neuen Funktionen, die mit Apple Music, Beats 1 und Connect in Zusammenhang stehen. Des Weiteren sind dort die Fehlerbehebungen haarklein aufgelistet, die seit iOS 8.3 vorgenommen wurden und nicht nur iBooks betreffen. So gibt es ein Bugfix für das iMessage-/SMS-Problem, das iPhones abstürzen ließ. Ebenfalls wurde ein Fehler behoben, das GPS-Zubehör am Bereitstellen des Standortes hinderte und ein Fehler, der gelöschte Apple-Watch-Apps gelegentlich neu installiert hat.

Auf einem iPhone 5s ist das Update 1,3 GB groß und über die Softwareaktualisierung in den Einstellungen, Allgemein, Softwareaktualisierung zu beziehen. Es kann auch über iTunes bezogen werden. Wie zu erwarten ist, sind die Server derzeit hoffnungslos überlastet und falls es nicht mit unserem allgemein schlechtem Apple-Server-Karma zusammenhängt, solltet ihr das Update deshalb erst dann installieren, wenn sich die Lage beruhigt hat, beispielsweise morgen. Es sei denn, ihr wollt beim Sendestart von Beats 1 dabei sein, in dem Fall müsst ihr in den sauren Apfel beißen.

Die Build-Nummer der finalen Version ist übrigens 12H143 und damit doch reichlich verschieden von der letzten öffentlichen Beta und der letzten Entwickler-Build (12H4125a).

Für alle, die das komplette Image aus bestimmten Gründen (Beschleunigung durch Downloadmanager, ggf. Jailbreak) herunterladen wollen, sind hier die Download-Links für iOS 8.4:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: OS X 10.10.4 steht zum Download bereit (2. Update)

Apple hat heute OS X 10.10.4 veröffentlicht. Das vierte große Update für das Betriebssystem OS X Yosemite soll nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs verbessern. OS X 10.10.4 behebt zahlreiche Fehler, bringt neue Versionen der Programme Safari und Fotos mit und hat eine weitere gewichtige Neuerung im Gepäck.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CleverCounter

Eine App mit sehr nützlichen einzelnen Funktionen.

Feature:
* Hinzufügung/Bearbeitung/Löschen-Funktion im Counter möglich
* Einfache Einstellung der Werte durch das Rollen der Zahl
* Mit einfachen Knöpfen addieren und substrahieren
* Bei Bedarf Timer anwenden
* Innerhalb von 0-99999 möglich
* Unterstützt die gemeinsame Nutzung der iTunes-Daten

WP-Appbox: CleverCounter (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4

Apple hat heute das iOS 8.4 zum Download bereitgestellt. Die wichtigste Neuerung ist eine komplett überarbeitete Musik-App mit Unterstützung für den neuen Musikstreaming-Dienst Apple Music, der heute gestartet ist.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4 & startet Apple Music

Apple veröffentlicht iOS 8.4 & startet Apple Music

Wie gestern angekündigt hat Apple soeben die neue iOS-Version 8.4 zum Download freigegeben. Das Update des mobilen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch kann gewohnt kostenlos in den Einstellungen des Gerätes über den Punkt Softwareaktualisierung geladen werden.

Mit der Veröffentlichung von iOS 8.4 startet auch Apple Music, die größte Neuerung des Software-Updates. Apple Music ist Teil der runderneuerten Musik-App auf dem Gerät und ein neuer Streaming-Dienst inklusive sozialem Netzwerk für Musiker und Musikbegeisterte. Über Apple Music habt ihr Zugriff auf über 30 Millionen Songs (welche Künstler mit dabei sind, ist leider noch nicht bekannt), die ihr in den ersten 3 Monaten komplett kostenlos nutzen und hören könnt. Danach fällt eine monatliche Gebühr von 9,99€ bzw. 14,99€ als Familienpaket für bis zu 6 Personen an.

Weitere Neuerungen von iOS 8.4 sind ein paar weitere Verbesserungen und Funktionen der Musik-App, die Umsortierung der Hörbücher in die iBooks-App (bisher in der Musik-App) und kleine Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4 mit Apple Music

Pünktlich wie angekündigt steht iOS 8.4 zum Download auf alle kompatiblen iPhones und iPads bereit.

Apple Music

Anfang des Monats hat Apple auf der WWDC den Start von Apple Music im Zuge der Veröffentlichung von iOS 8.4 für den 30. Juni angekündigt. Das Versprechen haben die Männer und Frauen aus Cupertino gehalten, denn ab sofort steht das neue Betriebssystem für alle iPhones und iPads bereit, die mit iOS 8 kompatibel sind. Das Update steht über die Software-Aktualisierung direkt auf dem Gerät und im Laufe des Tages auch über iTunes zur Verfügung. Die wohl größte Neuerung ist die Einführung von Apple Music, einem neuen Musik-Streaming-Dienst.

Zum Start von iOS 8.4 und Apple Music bietet Apple eine kostenlose Testphase über stolze drei Monate an, damit alle Nutzer einen Eindruck der zahlreichen Möglichkeiten erhalten. Apple Music ist nicht nur für iOS verfügbar, sondern dank einer iTunes-Aktualisierung auch per Mac und Windows erreichbar.

iOS 8.4 bietet runderneuerte Musik-App mit neuen Funktionen

Alle weitere Informationen rund um Apple Music haben wir bereits in diesem Frage-und-Antworten-Artikel für euch zusammengefasst. Spezielle Fragen könnt ihr natürlich jederzeit unter dem Artikel in den Kommentaren oder direkt in unserem Forum stellen. Dort steht unter anderem ein eigener Bereich für Apple Music für Diskussionen bereit.

Auch wenn ihr Apple Music nicht nutzen wollt, bietet iOS 8.4 einige interessante Neuerungen. So kann man eigene Beschreibungen und Bilder für Wiedergabelisten hinzufügen und sich an frisch gestalteten Künstler-Seiten in der Musik-App erfreuen. Außerdem bietet die Musik-App ab sofort eine Warteschlange, in der man die nächsten Lieder sehen und ordnen kann.

Eine weitere Neuerung in iOS 8.4 betreffen Hörbücher. Diese sind nicht mehr im Untermenü der Musik-App zu finden, sondern ab sofort über die iBooks-Applikation erreichbar. Ansonsten beschränkt sich Apple mit dem Update auf iOS 8.4 auf kleine Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen.

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 8.4 mit Apple Music erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 veröffentlicht - die Neuerungen

Apple hat soeben das nächste größere iOS-Update veröffentlicht . iOS 8.4 bringt vor allem eine wesentliche Änderung mit, nämlich die runderneuerte Musik-App. Diese wird benötigt, um auch auf iPhone, iPad und iPod touch auf Apple Music zugreifen und das Streaming-Angebot nutzen zu können. Da Apple Music für den heutigen Tag angekündigt wurde und iOS 8.4 als Voraussetzung gilt, war es ohnehin zie...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 steht zum Download bereit: Das sind die Neuerungen

ios-8-iconCupertino hat den Schalter umgelegt. Wie angekündigt lässt sich iOS 8.4 jetzt über die Software-Aktualisierung von iPhone und iPad laden und bietet euch das Rüstzeug um in die ersten drei Probemonate von Apple Music einzusteigen. Nicht nur das jetzt verfügbare Update auf iOS 8.4, auch iOS 9 wird Apple Music zum Start ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Alle Infos, Tipps und Tricks zum Start

Ab heute, 17 Uhr, ist Apple Music on. Jetzt gibt es Infos, Antworten, Tipps und Tricks zum Start.

Wann startet Apple Music genau?

Ab 17 Uhr lässt sich iOS 8.4, die neue Version des Betriebssystems, laden. Mit der Freigabe des Downloads für alle User startet auch Apple Music.

Mit welchen Geräten ist Music kompatibel?

Mit iOS-Geräten, Mac und PC. Android folgt später im Jahr.

iOS-Geräte: iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 5, iPhone 4S

Mac-Systemvoraussetzungen: Intel Core Prozessor, OS X 10.7.5 Lion und aufwärts

PC-Systemvoraussetzungen: 1 GHz Intel- oder AMD-Prozessor, mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, Windows 8 (32 oder 64 Bit), Windows 7, Windows Vista, Windows XP Service Pack 3.

Wo finde ich Apple Music?

Nach dem Download von iOS 8.4 findet sich Apple Music in der Musik-App.

Wie teuer ist Apple Music?

Die ersten drei Monate sind gratis. Nach der Testphase verlangt Apple pro Monat 9,99 Euro für Einzeluser bzw. 14,99 Euro für eine Familien-Lizenz für bis zu sechs User.

Bekomme ich exklusive Inhalte?

Ja, Beats 1 ist Apples 24/7-Radiostation. Außerdem wollen bekannte Künstler ihre neuen Alben teilweise zuerst bei Apple Music anbieten. Zum Start gehören Dr. Dre und Pharrell Williams dazu. Beats 1 beginnt mit der ersten Show ab heute, Dienstag, 18 Uhr.

Gibt es Limitierungen?

Apple Music lässt sich maximal auf 5 Macs nutzen. Aus dem Ausland habt Ihr keinen Zugriff auf Apple Music. Allerdings kann mit einem entsprechenden VPN-Konto dieser Passus umgangen werden.

Kann ich alle Titel offline speichern, so wie bei Spotify?

Ja, das erlaubt Apple.

Kann ich alle Titel aus dem iTunes Store auch via Apple Music gestreamt werden?

Nein, Apple verspricht, dass 30 Millionen Titel zum Start verfügbar sind.

Bietet Apple Music mehr Songs zum Streamen als Spotify?

Nein, beide Dienste haben annähernd die gleiche Songanzahl im Angebot.

Apple Music Preview

Gilt die Familienlizenz nur für Familienmitglieder?

Voraussetzung für das 14,99-Euro-Abopaket ist die Aktivierung der Familienfreigabe. Danach lassen sich fünf Personen hinzufügen. Das klappt auch mit Freunden oder Nachbarn.

Ist Apple Music kompatibel mit Sonos?

Noch nicht. Zum Start spielt Apple Music nicht mit Sonos zusammen. Rechnet gegen Ende des Jahres mit der Kompatibilität.

Apple Music Beats Radio One

Streamen Apple Music und Spotify mit der gleichen Bit-Rate?

Nein. Spotify setzt auf 320 kbps, während Apple Music es bei 256 kbps belässt.

Ich habe viele Spotify-Playlists, wie übertrage ich diese zu Apple Music?

Wie das geht, erklären wir hier bei iTopnews.

Kann ich Apple Music auf Apple TV nutzen?

Später im Jahr, aber noch nicht ab 30. Juni. Apple plant den Start auf Apple TV für den Herbst.

Kann ich meine Apple-Music-Songs auf der Watch anhören?

Ja, alle Songs lassen sich auf der Watch speichern (bis zur maximalen Speicherkapazität der Watch) und unterwegs anhören, auch ohne ein iPhone in der Nähe, also z.B. beim Joggen.

Wie lange kann ich bei Apple Music offline gespeicherte Songs anhören?

Offline gespeicherte Songs lassen sich maximal 30 Tage anhören. Danach wird die Verlängerung des Premium-Abos nötig.

Kann ich bei Apple Music nur Musik hören?

Nein, Apple Music setzt auch auf Videos. Zum Start stehen 10.000 Musik-Videos in HD-Qualität bereit. Apple will das Angebot in den nächsten Monaten ausbauen.

Wie spielt Match mit Apple Music zusammen?

Apple Music und iTunes Match werden unabhängig voneinander betrieben. Beide Dienste können aber zusammen genutzt werden. Bedeutet: iTunes Match ist ins Apple-Music-Abo eingeschlossen.

Apple Music Kuenstler

Kann ich Apple Music auch im Auto nutzen?

Apple Music wird für CarPlay bereitstehen. Allerdings bieten hierzulande bisher nur wenige Autobauer CarPlay an, mit der Zeit wird das Angebot hier aber deutlich größer.

Ist Apple Music über Siri nutzbar?

Ja, mit Kommandos an Siri kann ab dem Start von Apple Music der gesamte iTunes Store durchforstet werden. Die Sprachsteuerung bietet kein anderer Dienst dieser Art.

Was sagen die ersten Vorab-Tester?

Die Kritiken fallen äußerst positiv aus. Gelobt werden das Handling, das Design und das geschmackvolle Angebot, das von Menschen ausgewählt wird – nicht von Algorithmen, also Computern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.4

Wie erwartet wird der Start von Apple Music zusammen mit einer neuen Firmware für iOS einhergehen. Wie auf der WWDC angekündigt wurde, wird das soeben erschienene iOS 8.4 Apple Music mitbringen. Alles andere zu Apple Music könnt ihr im verlinkten Beitrag nachlesen. Das Hauptaugenmerk des neusten Updates liegt auf der neuen Musik-App mit dem Schwerpunkt der bildlichen Darstellung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Und los: iOS 8.4 mit Apple Music ist da

Nun lässt Apple die Katze aus dem Sack. Mit der soeben freigegebenen Software iOS 8.4 verteilt das Unternehmen nicht nur die neu gestaltete Musik-App, sondern auch den darin enthaltenen Dienst Apple Music. Viele Worte brauchen wir darüber ja nicht mehr verlieren, lest euch zur Überbrückung der Wartezeit während des Downloads vielleicht noch einmal unser FAQ durch. Und dann kann es auch schon losgehen: Ist iOS 8.4 einmal installiert, dann könnt ihr euer Probeabo in Apple Music schon starten und den Musik-Geschmack konfigurieren.

Wir haben immer ein offenes Ohr für eure ersten Schritte im neuen Service. Teilt uns per Mail oder in den Kommentaren doch Kritik, Erfahrungen und kleine Funde mit.

Den Download könnt ihr in den Einstellungen unter Allgemein -> Softwareaktualisierungen anstoßen. iOS 9 Beta-Tester müssen nicht downgraden, eine entsprechende Testversion dafür folgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4: Download steht bereit (neue Musik-App, Apple Music und Beats 1)

iOS 8.4 ist da: Der Download steht ab sofort bereit. Man musste kein Prophet sein, um erahnen zu können, dass Apple die finale Version von iOS 8.4 am heutigen Tag freigibt. Apple Music wurde für den 30. Juni angekündigt und soeben hat Apple iOS 8.4 mit der neuen Musik-App, die den Weg für Apple Music ebnet, zum Download bereit gestellt.

ios8_thumb

iOS 8.4 Download

Vergangenes Wochenende zeichnete es sich bereits ab, dass Apple gegen 17:00 Uhr am heutigen Tag den Hebel umlegt und den Download von iOS 8.4 freigibt. So ist es vor wenigen Augenblicken passiert. Ab sofort habt ihr die Möglichkeit das vierte große Update zu iOS 8 auf eurem iPhone, iPad und iPod touch zu installieren. Der Download auf einem iPhone 6 Plus beträgt 222MB. Die Build lautet Build 12H143. In den Release-Notes heißt es

Mit diesem Update wird Apple Music vorgestellt – ein revolutionärer Musikdienst, weltweites Radio rund um die Uhr sowie für Fans eine Direktverbindung zu ihren Lieblingskünstlern – all das bietet die neu designte Musik-App. iOS 8.4 enthält außerdem Verbesserungen bei iBooks und Fehlerbehebungen.

Die einfachste Möglichkeit zur iOS 8.4 Installation ist die, das Update direkt über das iOS-Gerät durchzuführen. Dazu ruft ihr Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung auf. Anschließend wir euch iOS 8.4 angezeigt und ihr seid nur noch wenige Klicks von der Installation entfernt. Alternativ könnt ihr euer iOS-Gerät auch am Mac oder PC anschließen und das Update über iTunes installieren.

ios84_release_notes

Neue Musik-App bringt Apple Music

Die größte Neuerung von iOS 8.4 liegt ohne wenn und aber in der neuen Music-App. Apple hat das Layout sowie die Funktionalität der App verbessert und gleichzeitig Apple Music ins System implementiert. Über die neue Musik-App habt ihr die Option, euch für die dreimonatige kostenlose Testphase von Apple Musik anzumelden und den Service ausgiebig zu testen.

Darüberhinaus hat Apple weiter am System gearbeitet, Fehler beseitigt sowie die Stabilität und Geschwindigkeit verbessert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 mit Apple Music für alle User jetzt veröffentlicht

Apple hat jetzt für alle User iOS 8.4, die neue Version des Betriebssystems, veröffentlicht.

iOS 8.4 ist die Voraussetzung für das neue Angebot Apple Music, das Ihr nach dem Download nun auf Euren Geräten finden werdet.

iOS 8.4 Musik App Blick

Rechnet damit, dass die Server – wie bei Aktualisierungen gewohnt – zu Beginn sicher etwas langsam reagieren werden.

Um 18 Uhr geht es weiter

In einer Stunde startet mit Beats 1 dann auch Apples 24/7-Radiostation mit bekannten Gast-DJs wie Pharrell Williams, Drake, Eminem oder Elton John.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Auch Netzbetreiber können „Apple Music“-Abos anbieten

agbWird die Spotify-Option der Telekom auf Apples neuen Musik-Dienst Apple Music ausgeweitet? Die ersten Anzeichen sprechen zumindest dafür, dass Cupertino entsprechende Optionen bereits eingeplant hat. So informieren die neuen Apple-AGB (ifun.de berichtete) nicht nur über die Limits und die Nutzungsbedingungen des neuen Musik-Dienstes, sondern beinhalten auch eine ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon gesehen? 15 Jahre Menüleiste der Apple-Webseite

Blogger James Dempsey hat eine interessante Zusammenstellung veröffentlicht: Die Veränderungen der Menüleiste auf Apples Homepage seit dem Jahr 2000 sagt nämlich einiges mehr aus, als zunächst ersichtlich. (Tippen/Klicken zum Vergrößern)

Auf welche Produkte legt Apple den Fokus? Wer muss in die zweite Reihe rücken? Während man vor gut 15 Jahren noch iCards und Quicktime schnell ansteuern konnte, sind es heute die Hardware sowie Apple Music. Dafür mussten über die Jahre beispielsweise iTunes und auch der iPod wieder weichen.

Der Punkt “Music” ist aber gar nicht so neu, sondern bereits 2003 kurzweilig erschienen. Damals bewarb Apple aktiv seine Seite Applemusic.com, die zum neu gegründeten iTunes Store führte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flir One: Neue Version der Wärmebildkamera für iOS erhältlich

Flir One: Neue Version der Wärmebildkamera für iOS erhältlich auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Flir Systems stellen nach dem Erfolg ihres ersten Wärmebildkamera-Gadgets für Smartphones nun das Folgemodell Flir One vor. Bessere Auflösung, geringeres Gewicht und ein paar neue Features sollen Maßstäbe setzen. 32 […]

Der Beitrag Flir One: Neue Version der Wärmebildkamera für iOS erhältlich erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC für iOS: Steuerung per Apple Watch

Die kostenlose iOS-App des VLC Media Player liegt in Version 2.6 vor und bringt damit eine grundlegende Unterstützung der Apple Watch mit. (Zur App: ) Musik und Videos kann VLC auf dem Armgelenk so zwar nicht wiedergeben, dafür aber die Wiedergabe der iOS-App steuern und in der Mediathek suchen. Zu den weiteren Neuerungen auf iPhone und iPad zählt ein neuer Mini-Player, mit dem sich die Mediat...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music AGB: Maximal 5 Macs, nicht Brennen, kein Auslandszugriff

apple-music-500Apple hat soeben die allgemeinen Geschäftsbedingungen des iTunes Stores geändert und neue Regelungen in Bezug auf den Apple Music-Dienst eingefügt. Aus den Die neuen Richtlinien beschreiben die Voraussetzungen für die Nutzung des neuen Dienstes und machen auf die Einschränkungen aufmerksam, die ihr vor der Nutzung des Spotify-Konkurrenten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning Docking Station für iPhone 5

iGadget-Tipp: Lightning Docking Station für iPhone 5 ab 5.11 € inkl. Versand (aus China)

Da Apple keine Lightning-Dockingstation anbietet springen unsere Freunde in Fernost gerne – und günstig! – ein.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Flyte 2: Kostenloser Twitter-Client für das iPhone als Tweetbot & Co.-Alternative?

Wer viel im sozialen Nachrichtendienst Twitter unterwegs ist, wird auf einen funktionalen Twitter-Client Wert legen. Mit Flyte 2 gibt es für das iPhone eine kostenlose Option.

Flyte 2 1 Flyte 2 2 Flyte 2 3 Flyte 2 4

Auch unsere aktuell dreiköpfige Appgefahren-Redaktion twittert unter dem Account @appgefahrenRed regelmäßig Wissenswertes und Kurioses aus der Apple-Welt. Wer einen oder mehrere Accounts immer im Blick behalten möchte, kann seit dem 27. Juni dieses Jahres auf die iPhone-Anwendung Flyte 2 (App Store-Link) setzen, die ohne Werbung auskommt, aber für kleine Theme-Packs einen kleinen Obolus von jeweils 1,99 Euro verlangt. Die etwa 11 MB große Anwendung kann bisher nur in englischer Sprache genutzt werden, erfordert iOS 8.1 oder neuer und wurde schon für das iPhone 6 optimiert.

Flyte 2 ähnelt vom Aussehen ein wenig dem beliebten und auch bei mir seit langer Zeit zufriedenstellend im Einsatz befindlichen Twitter-App Tweetbot (App Store-Link). Mit einem Preis von 4,99 Euro für die iPhone-Variante und weiteren 2,99 Euro für die iPad-Anwendung (App Store-Link) ist die Anschaffung allerdings auch mit einigen Kosten verbunden. Flyte 2 bietet zwar nicht den Komfort von Tweetbot, vor allem was die Darstellung der ungelesenen Tweets sowie einfache Wischgesten und Fingertipps zur Verwaltung der Nachrichten betrifft, allerdings ist der Ansatz der neuen App lobenswert und kommt mit einigen praktischen Features daher.

Flyte 2 bietet In-App-Browser, Übersetzer und zwei Themes

Flyte 2 lässt sich unter anderem in einem hellen oder dunklen Theme nutzen, unterstützt die Apple Watch, bietet eine Auto-Vervollständigung für Nutzernamen und Hashtags und erlaubt die Einbindung von mehreren Twitter-Accounts innerhalb der App. Auch ein direkt in die Anwendung integrierter Web-Browser lässt sich beim Antippen von getwitterten Links nutzen, ebenso wie ein kleiner Translator, der fremdsprachige Tweets direkt ins Deutsche übersetzt.

Was allerdings negativ auffällt: Das Interface wirkt mit seinem am linken oder rechten unteren Bildschirmrand eingebundenen Account-Badge etwas unübersichtlich. Letzterer kann durch Antippen ein kleines Menü öffnen, das aber gerade im hellen Theme und mit Tweets im Hintergrund nur schwer zu erkennen ist. Obwohl die Timeline gerade auf den größeren Screens des iPhone 6 und 6 Plus viele Infos beinhaltet, ist die relativ kleine und nicht zu ändernde Schriftgröße ein weiteres kleines Manko von Flyte 2.

Nichts desto trotz ist dem Entwickler Shao Hung Tung mit seinem neuen Twitter-Client eine gute und ansehnlich designte Alternative zu den schon länger den App Store bevölkernden Twitter-Anwendungen gelungen. Solltet ihr auf dem iPhone noch auf der Suche nach einer guten und kostenlosen Lösung sein, die die offizielle Twitter-App ablösen kann, werft einen Blick auf Flyte 2 und spendet gerne bei Gefallen einen kleinen Obolus über eines der Theme-Packs. Auf diese Weise kann der Entwickler die Kosten durch Push-Mitteilungen und Tweet Marker stemmen.

Welche Twitter-Apps nutzt ihr im Alltag, um eure Kurznachrichten in die Welt hinaus zu versenden? Gibt es Empfehlungen, die wir uns unbedingt ansehen sollten?

Der Artikel Flyte 2: Kostenloser Twitter-Client für das iPhone als Tweetbot & Co.-Alternative? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare: Bessere Akku-Reparaturleistungen für Macs und iOS-Geräte

Apple überarbeitet dieser Tage die Bedingungen für AppleCare. Insbesondere die Akku-Reparaturleistungen sollen verbessert werden, so dass Akkus innerhalb des „Apple Care Supports“ schneller getauscht werden. Bei Apple Care handelt es sich um eine kostenpflichtige Zusatzleistung, die Kunden beim Hardware-Kauf in Anspruch nehmen können. Nachdem Apple vor wenigen Tagen die Akku-Reparaturleistungen für die Apple Watch verbessert hat, gibt es nun Verbesserungen für den Mac und die iOS-Geräte.

applecare_protection_plan

AppleCare: Bessere Akku-Reparaturleistungen für Mac und iOS-Geräte

Bei der Apple Watch hat Apple die AppleCare+ Leistungen dahingehend angepasst, dass Akkus, deren Leistung unter 80 Prozent der Originalspezifikation liegen eine Reparaturleistung erhält.

Die gleiche Verbesserung gibt es nun auch für iPhone, iPad, iPod sowie MacBook, MacBook Air und MacBook Pro. Die AppleCare Garantiebedingungen für die USA (MacBooks) hat Apple bereits angepasst, die AppleCare Garantiebedingungen für Deutschland werden sicherlich in Kürze ebenso aktualisiert.

Die angepassten Bedingungen sehen vor, dass Akkus bei normalen Gebrauch kostenlos innerhalb des AppleCare Supports getauscht werden, wenn diese die Grenze von 80 Prozemt der Originalkapazität unterschreiten. Genau wie bei der Apple Watch und den iOS-Geräten, ist auch der Akku der MacBooks so entwickelt, dass dieser nach 1000 Ladezyklen noch eine Kapazität von mindestens 80 Prozent aufweist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Handshake-Datenübertragungs-Patent angemeldet

Watch: Handshake-Datenübertragungs-Patent angemeldet auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple hat ein neues Patent angemeldet, dass recht interessant klingt. So plant der Konzern eine Art automatische Datenübertragung, wenn sich zwei Watch-Träger begegnen und eine Begrüßungsgeste ausführen. Kontaktdaten per Handschlag […]

Der Beitrag Watch: Handshake-Datenübertragungs-Patent angemeldet erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roaming-Gebühren fürs Surfen im Internet entfallen ab 2017

Die Diskussionen rund um die Roaming-Gebühren innerhalb der EU enden bald.

Jetzt scheint eine Einigung erreicht: Bereits 2017 kann innerhalb der EU ohne zusätzliche Kosten gesurft werden. Ab 15. Juni 2017 entfallen die Roaming-Gebühren. Das bezieht sich aber nicht nur auf das Surfen im Internet.

Urlaub Ferien

Auch SMS und Anrufe können dann zum Inlands-Tarif genutzt werden. Davor wird es noch eine Preissenkung geben.

Ab April 2016 Preissenkung

Ab Ende April des nächsten Jahres dürfen die Kosten für Anrufe nur noch 5 Cent/Minute oder Megabyte Daten und 2 Cent/SMS  betragen, wie der Spiegel berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#ocean Wallpaper für iPhone und iPad

ocean

Der Sommer macht mit viel Sonne und hohen Temperaturen auf sich aufmerksam. Grund genug also, um diese Woche erfrischende #ocean Wallpaper auf euer iPhone und iPad zu bringen.

In unserer Galerie findet ihr drei Motive, alle für das iPhone angepasst. Wenn ihr für das iPad optimierte Wallpaper erhalten wollt, schaut in unseren Wallpaper Fotostream. Dort gibt es zusätzliche Motive und zusätzlichen Größen. Wer kostenlos und vorab Wallpaper direkt auf sein iDevice erhalten möchte, kann diesen abonnieren, indem er einen kurzen Kommentar schreibt.

Apfellike Wallpaper Fotostream

 Natürlich könnt ihr euch auch #Themen für die nächsten Ausgaben wünschen oder sogar eigene Schnappschüsse und Photoshop-Kreationen bei uns via Facebook, Twitter oder Mail einreichen.

Übrigens: Hier und hier haben wir schon #Sommer Wallpaper zum Download angeboten. Sollte beim Laden der Bilder ein Fehler bei euch auftreten, beschreibt diesen bitte ganz genau in den Kommentaren, damit wir ihn beheben können.

sea-water-ocean-sky-sunny-nature-34-iphone6-plus-wallpaper amazing-ocean-sea-beach-afternoon-nature-34-iphone6-plus-wallpaper gold-sea-wave-water-sunset-ocean-nature-34-iphone6-plus-wallpaper

[via]

The post #ocean Wallpaper für iPhone und iPad appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q3/2015 Quartalsbericht: Am 21. Juli gibt es neue Zahlen

Apple Q3/2015 Quartalsbericht: Am 21. Juli gibt es neue Zahlen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Als börsennotiertes Unternehmen ist Apple quartalsweise dazu verpflichtet, seine Bücher zu öffnen und aktuelle Geschäftszahlen zu veröffentlichen. Im Juli ist es wieder soweit und der iPhone-Hersteller versorgt die Analysten, Anleger […]

Der Beitrag Apple Q3/2015 Quartalsbericht: Am 21. Juli gibt es neue Zahlen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mathe-Puzzle „GREG“ erhält neuen Schwierigkeitsgrad & ist im Angebot

Mathe-Puzzle „GREG“ erhält neuen Schwierigkeitsgrad & ist im Angebot

Das gelungene und knifflige Mathematik-Puzzle GREG – A Mathematical Puzzle Game To Train Your Brain Skills (AppStore) von Marco Torreta ist nun noch schwerer. Denn anlässlich der Mathematik-Olympiade im kommenden Monat in Thailand hat das Spiel einen neuen, hammerharten „Olympic“-Schwierigkeitsgrad erhalten. Wer gerne mit Zahlen spielt, kann sich hieran messen.

Außerdem ist das Spiel aktuell im Angebot. Statt zuletzt 1,99€ kostet die Universal-App im Moment nur 0,99€. Ein absolut fairer und gerechtfertigter Preis, wie wir finden. Denn GREG – A Mathematical Puzzle Game To Train Your Brain Skills (AppStore) ist, wie ihr in unserer Spiele-Vorstellung nachlesen könnt, ein wirklich gelungenes Mathe-Puzzle, das eure grauen Zellen zum qualmen bringt.
GREG - A Mathematical Puzzle Game To Train Your Brain Skills iPhoneGREG - A Mathematical Puzzle Game To Train Your Brain Skills iPad
Die im AppStore mit 4,5 Sternen bewertete Universal-App verlangt schnelles Kopfrechnen, da ihr auf einem Spielfeld voller Zahlen möglichst schnell und gegen die Zeit vorgegebene Zahlen zusammenrechnen müsst. Gelingt euch dies, gibt es die nächste Zahl, bis eine Runde überstanden ist. Seid ihr hingegen zu langsam, ist das Spiel beendet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Pushbullet liefert großes Update aus

Pushbullet, unsere heutige App des Tages, liefert ganz frisch ein großes Update aus.

Die Aktualisierung bringt wichtige Verbesserungen für die App und die Browser-Erweiterung. Schon länger war es möglich, Nachrichten an Freunde zu senden. Doch nun haben die Macher eine neue Ansicht veröffentlicht:

Optisch wie ein Chat

Das Ganze ist jetzt wie ein Chat aufgebaut. Ihr könnt nun sowohl in der App als auch im Browser Texte, Links, Fotos und Dateien versenden.

Pushbullet Chat

Die neue Ansicht ist praktisch und einfach zu verwenden. Die iOS-App wurde auch komplett neu gestaltet. Das neue Interface bringt eine frische Ordnung in Eure Pushbullet-Nachrichten. Erhaltet Ihr Dokumente, werden diese nun besser angezeigt.

Schneller und stabiler

Außerdem läuft die App schneller und stabiler. Solltet Ihr den Dienst noch nicht nutzen, solltet Ihr das nun nachholen.

Pushbullet Pushbullet
(136)
Gratis (universal, 21 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DB Navigator wird neu auf´s Bahngleis gesetzt

Totalüberholung. Die App DB Navigator kommt frisch aus dem Ausbesserungswerk. Auf den ersten Blick mögen die Neuerungen nicht riesig sein, doch das Bahnreisen mit der App wird komfortabler.

In den Einstellungen der App legt man fest, wie viele Minuten vor Zug-Abfahrt die Erinnerung in der Mitteilungszentrale erscheinen soll. Das funktioniert entweder über das Handy-Ticket oder den neuen Menüpunkt Meine Reise. Hier hat man den gesamten Reiseverlauf im Blick: alle Bahnhöfe, alle Zeiten, Sitzplatzreservierungen, Umsteigeverbindungen und wann man am Ziel ankommt. Wo man gerade mit dem Zug auf der Strecke ist, sieht man in einer Kartenansicht und ein Fingertipp auf das Fahrkarten-Icon öffnet das Handy-Ticket. Das ist schon deutlich besser geworden. Dazu gibt es oben rechts ein eigenes Menü-Icon für Meine Reise, um den Verlauf jederzeit schnell aufrufen zu können. Wer eine Apple Watch am Handgelenk trägt, kann beim Umsteigen das iPhone in der Tasche lassen und hat so die Hand für´s Gepäck frei. Die Gleisangaben, Zugnummer und Abfahrtszeit aus der Rubrik Meine Reise werden auf der Uhr angezeigt.

Den Fahrkartenautomaten hält man in der Hand

DB Navigator App TicketNatürlich kann man auch direkt in der App sein Ticket kaufen. Das funktioniert mit und ohne BahnCard als auch für die regionalen Angebote Länder-, Quer-Durchs-Land- und Schönes-Wochenende-Ticket. Die online gebuchte Fahrkarte muss man nicht mehr zwingend ausdrucken. Ein Versand auf das Smartphone in Form eines Code-Musters ist eine Option, wenn man am Desktop bucht. In den ersten fünf Monaten des Jahres nutzten die Bahnreisende 2,3 Millionen dieser Handy-Tickets, was eine Menge Papier spart.

Verbindungssuche über die Ortungsfunktion

Häufig genutzte Start- und Zielhaltestellen als auch komplette Reisestrecken können unter Favoriten & Verlauf gespeichert werden.

DB NavigatorMir gefällt die Verbindungssuche über die Landkarte. Die Ortungsfunktion zeigt die nächstgelegenen Haltestellen für Bus, U-/S- und Fernbahnen an. Selbst Call-a-Bike-Stationen sind sichtbar. Von hier kann ich meinen Start- und Zielpunkt festlegen. Mein Reiseprofil mit meiner BahnCard 25 ist hinterlegt und so erhalte ich nach dem Fingertipp auf Suchen neben den Zeiten auch gleich die Preise angezeigt. Für Sparpreise gibt es eine Extra-Rubrik. Hier benötigt man auch mindestens einen Tag Vorlauf bis zu Abfahrt.

Am Reisetage informiert mich die Live-Auskunft über Verspätungen, Zugausfälle und Erstatzfahrpläne. Und habe ich mein iPhone dabei, habe ich auch meine Fahrkarte in der Tasche, jetzt muss ich nur noch an die BahnCard denken.

WP-Appbox: DB Navigator (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 30. Juni (10 News)

Sommer, Sonne, News-Ticker – was für eine Kombination am Dienstagvormittag. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update15:40h | Universal

    Redford erkundet neue Welt

    Get Set Games hat seinen Runner Mega Run – Redford’s Adventure (AppStore) um eine neue Laval-Höhlen-Welt erweitert. 24 neue Stages warten dort darauf, von euch durchrannt und -sprungen zu werden.
    Mega Run - Redford
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung11:34h | Universal

    Dopingfrei?

    Mit Tour de France 2015 – das offizielle Spiel (AppStore) ist vor wenigen Tagen das offizielle iOS-Spiel zur diesjährigen Tour de France im AppStore erschienen. Die Universal-App kostet 3,99€ – natürlich ganz ohne Doping…
    Tour de France 2015 - das offizielle Spiel iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update11:04h | Universal

    Update für „Boom Beach“

    Supercell hat das nächste Update für Boom Beach (AppStore) veröffentlicht. In Version 22.59.1 könnt ihr das Layout mehrerer Basen speichern und auf einige weitere Neuerungen und Verbesserungen zurückgreifen.
    Boom Beach iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update11:00h | Universal

    „AdVenture Capitalist!“ erhält großes Update

    Das witzige Clicker-Game AdVenture Capitalist! (AppStore) von Kongregate hat ein sehr umfangreiches Update erhalten. Einen Überblick über alle Neuerungen gibt es in der Update-Beschreibung im AppStore, mehr Infos zum Spiel erfahrt ihr hier.
    AdVenture Capitalist! iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update10:55h | iPad

    Oktoberkrieg-Erweiterung

    Das Strategiespiel Wars and Battles – Strategie & Geschichte (AppStore) hat via Update eine neue Erweiterung erhalten. Nun könnt ihr auch den Oktoberkrieg zwischen Ägypten und Syrien von 1973 nachspielen. Zudem gibt es ein paar weitere Verbesserungen für das hier getestete und 6,99€ teure iPad-Strategiespiel.
    Wars and Battles iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview09:02h | Universal

    „Scrolls“ nie für iPad?

    Scrolls, das CCG von Mojang, hatte keinen einfachen Start. Und ist für PC und Android auch kein Erfolg. Deshalb wird man die Weiterentwicklung des Spieles einstellen. Damit steht die angekündigte iPad-Version wohl ebenfalls vor dem aus – auch wenn dies noch nicht offiziell bestätigt ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:55h | Universal

    Infos zu „Minecraft Story Mode“ in Kürze

    Im Rahmen der Minecon Ende am kommenden Wochenende will Telltale Games weitere Informationen zu ihrem Ende 2014 angekündigten Minecraft Story Mode verkünden. Bisher sind die Informationen zum neuen Adventure-Spiel im Minecraft-Universum noch recht rar…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:51h | Universal

    „Breaking Bad“ Mobile Game?

    Es könnte sein, dass die erfolgreiche TV-Serie Breaking Bad in Kürze ein eigenes Mobile Game erhält. Genaueres ist aber noch nicht bekannt…
    Breaking Bad iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update08:46h | Universal

    Update für „Capitals“

    Das Wortspiel Capitals – Free Word Battle (AppStore) von NimbleBit hat ein Update erhalten. Dieses fügt ein neues Chatsystem und ein paar weitere Verbesserungen hinzu.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:43h | Universal

    Neues Pokemon-Spiel

    In Kürze wird mit Pokemon Shuffle Mobile ein neues Pokemon-Spiel für iOS erscheinen. Wir informieren euch, sobald das Match-3-Puzzle im AppStore erschienen ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sommer Camp 2015: kostenlose Workshops für Kinder (iMovie und iBooks)

Bereits in den vergangenen Jahren nutzte Apple die Ferienzeit, um kostenlose Workshops für Kinder in den eigenen Retail Stores anzubieten. Auch dieses Jahr stellt dabei keine Ausnahme dar und so hat sich der Hersteller auch in diesem Jahr dazu entschieden, das Apple Sommer Camp zu veranstalten. Apple sucht kreative Köpfe.

apple_sommer_camp2014

Apple Sommer Camp 2015

Ab sofort können sich Kindern bzw. Eltern für das Apple Sommer Camp anmelden. Es heißt auf der Apple Seite

Kostenlose Workshops für Kinder. Mach mit beim Apple Sommer Camp. Hier können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in dreitägigen Workshops ihre Kreativität ausleben. Unsere Camper drehen ihre eigenen Filme oder gestalten interaktive Bücher, für die sie Illustrationen und Soundeffekte entwickeln. Und am Ende jedes Workshops stellen sie ihre fertigen Projekte beim Apple Sommer Camp Showcase vor.

Zwei Workshops stehen in diesem Jahr bereit. Apple nimmt Anmeldungen für „Geschichten in bewegten Bildern mit iMovie“ und „Interaktives Geschichtenerzählen mit iBooks“ entgegen. Beim iMovie Workshop lernen Campteilnehmer, wie sie ihre eigenen Filme drehen. Sie erstellen Storyboards, nehmen Videos auf und gestalten am iPad mit GarageBand einen eigenen Soundtrack. Am Ende schneiden sie auf dem Mac ihren fertigen Film mit iMovie.

apple_camp_2015

Beim iBooks-Workshop gestalten Teilnehmer ihre eigenen interaktiven Bücher. Sie arbeiten erst mit dem iPad an ihren Illustrationen. Dann fügen sie mit iBooks Author auf dem Mac Soundeffekte und Multi-Touch Features hinzu.

Solltet ihr Interesse an einem der Workshop haben, dann solltet ihr die Anmeldung frühzeitig platzieren. Es gibt in den 14 deutschen Apple Stores nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen. Diese werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Jedes Kind kann nur an einem Apple Sommer Camp Workshop teilnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Konzept – hier steht die Kamera nicht hervor (Video)

Das nächste iPhone rückt immer näher und es tauchen neue Designs auf.

Der Channel ConceptsiPhne hat ein besonders hübsches Design für das iPhone 7 veröffentlicht. Es erinnert an ein MacBook. Die Kamera steht bei dieser Idee nicht mehr hervor. Etwas, was sich viele User für die Zukunft wünschen. Sie sitzt außerdem zentriert in der Mitte und nicht mehr am Rand.

iPhone 7 Conceptsiphone

Hinten ist das Gerät auch nicht mehr flach, sondern leicht gewölbt. So würde es nach Ansicht der Designer besser in der Hand liegen. Auch Display-Ränder gehören in dem Konzept der Vergangenheit an.

Uns gefällt die Vorstellung– und Euch?


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medienspieler VLC bringt Apple-Watch-App

Medienspieler VLC bringt Apple-Watch-App

Die iOS-Version des quelloffenen Media-Players lässt sich nun von der Uhr aus fernbedienen. Das Update umfasst weitere Funktionsneuerungen, darunter einen Mini-Player.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frame.io-Anbindung für Final Cut Pro X

Ein kostenloses Programm bindet Apples professionelle Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X an die Cloud-basierte Kollaborationsplattform Frame.io an.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AC/DC wird bei Apple Music vertreten sein

slide_345696_3620636_free

Nur noch knapp 2 Stunden, dann wissen wir mehr über den Dienst von Apple. Was aber jetzt schon bekannt geworden ist, ist dass AC/DC im Angebot von Apple enthalten sein wird und das sind auch gleichzeitig die ersten Schritte der Band in diesem Segment. Weder Spotify noch ein anderer Anbieter hat es bis jetzt geschafft die Band davon zu überzeugen, einen Streaming-Dienst zu nutzen, doch nun scheint es soweit zu sein. Vielleicht werden wir dies auch noch mit anderen Bands erleben, die bis jetzt noch nicht im Streaming-Bereich tätig gewesen sind.

Wir hoffen auf viele regionale Bands
Ein gutes Beispiel für einen regionale Band, die auf Streaming auch noch immer verzichtet, sind die Ärzte oder auch die Toten Hosen. Hier hoffen wir natürlich schon, dass diese Bands auch vom Geschäftskonzept von Apple überzeugt sind und ihre Musik in Apple Music anbieten werden. Ansonsten sind eigentlich alle Größen der Musikindustrie am Start und es könnte gut sein, dass wir gegen 17:00 Uhr noch größere Überraschungen erleben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Erste Erfahrungsberichte

Schon vor dem offiziellen Start von Apple Music hatten ausgesuchte Journalisten die Möglichkeit , einen Blick auf das neue Musikangebot zu werfen und ihre Erfahrungen niederzuschreiben. Die ersten Stimmen fallen bislang recht durchwachsen aus. Walt Mossberg bezeichnet die Bedienung von Apple Music als "ungewohnt kompliziert für Apples Verhältnisse". Dieser Kritikpunkt betreffe fast alle Bereich...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„iPhone 6s“ könnte Verkaufsrekorde erneut brechen

Für den Herbst wird Apples diesjährige Auflage des iPhones erwartet. Seit dem iPhone 3G im Jahr 2008 konnte sich jedes Modell besser verkaufen als der Vorgänger. Mit dem Erfolg des iPhone 6 und iPhone 6 Plus bestanden Zweifel, ob Apple das wiederholen kann.

Offenbar war die Entscheidung, die Bildschirme der iPhones zu vergrößern, eine gute, denn iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben gezeigt, dass die Kunden die Änderung sehr wohlwollend aufgenommen haben – und Tim Cooks Plan ging ebenfalls auf, Android-Nutzer mit den größeren Displays zum Wechsel zu bewegen. Allerdings machte sich unter den Marktforschern Skepsis breit, ob Apple den Trend aufrecht erhalten können wird, dass sich ein neues iPhone besser verkauft als sein Vorgänger.

Einer Studie von RBC Capital Markets zufolge gibt es diesbezüglich aber keinen Grund zur Besorgnis. Ihren Analysen zufolge soll sich das „iPhone 6s“ abermals besser verkaufen als das iPhone 6. Dies liege vor allem an iPhones, die zusammen mit einem Vertrag verkauft wurden. Dazu wurden 6000 Kunden über ihre Pläne bezüglich ihrer Smartphones befragt.

Das Ergebnis ist, dass iPhone-Benutzer eher selten planen, die Plattform zu wechseln. 83,4% gaben an, Apple treu zu bleiben. Über Samsung sagten das nur 64,2%. Außerdem stellte die Studie fest, dass etwa die Hälfte der Nutzer, die sich ein neues iPhone kaufen werden, das innerhalb der nächsten 12 Monate tun werden – also genau im Zeitrahmen des iPhone 6s. Dabei wünschen sich die meisten Anwender eine längere Akkulaufzeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Out There Ω Edition: Anspruchsvolles Weltraum-Abenteuer bekommt großes Update

Im Februar erschien Out There erstmals auf der Bildfläche des App Stores – mit Out There Ω Edition gibt es nun eine Erweiterung für das herausfordernde Spiel im Weltraum.

Out There Ω Edition Out There 3 Out There 4 Out There 2

Out There Ω Edition (App Store-Link) steht weiterhin als Universal-App für iPhone, iPad und iPod Touch zum Download im App Store bereit. Für die etwa 82 MB große Anwendung wird aktuell 4,99 Euro fällig – mit dem Update haben die Entwickler von Mi-Clos Studio den Kaufpreis leider auch um einen Euro angehoben. Out There Ω Edition erfordert iOS 5.1.1 auf dem Gerät und lässt sich nach manueller Auswahl in den Einstellungen des Spiels nun auch auf Deutsch nutzen. Besitzer eines iPhone 6 können sich zudem über eine entsprechende Anpassung für ihr iDevice freuen.

Die am 29. Juni dieses Jahres veröffentlichte Aktualisierung für Out There bringt einige Änderungen mit sich, die Besitzer der Desktop-Variante von Steam bereits seit April auf ihren Geräten nutzen konnten. Nun also hat es die Ω Edition auch auf iOS geschafft und bringt neben einer grafischen Aufbereitung und einem erweiterten Soundtrack von Siddhartha Barnhoorn auch zusätzliche Inhalte mit sich.

Out There Ω Edition verfügt nun über drei neue Raumschiffe, ein weiteres alternatives Ende, mehr als 50 neue interaktive Geschichten, 15 neue Aliens und 10 weitere Erfolge. Zudem wurde eine neue Highscore-Liste ins Game Center integriert und zwei Lokalisierungen in Deutsch und Spanisch hinzugefügt. Die englische Sprachvariante hat zudem eine Überarbeitung spendiert bekommen.

Out There Ω Edition ist auch für fortgeschrittene Gamer schwer zu meistern

Nach ihrer Veröffentlichung im App Store hat Out There großen Zuspruch erfahren und wurde von zahlreichen App-Portalen mit Höchstpunktzahlen überhäuft. Auch die Rezensenten im Store vergeben im Schnitt 4,5 von 5 Sternen bei aktuell 260 Bewertungen. Wer Out There Ω Edition bisher noch nicht gekauft hat, sei vorgewarnt: Das Weltraum-Abenteuer hat einen hohen Schwierigkeitsgrad und erfordert ein taktisch kluges Ressourcen-Management eines im 22. Jahrhundert gestrandeten Astronauten, der in einem fremden Sonnensystem versucht, zu überleben.

Unter anderem gehört es zu den Aufgaben des Spielers, die Instandhaltung des Raumschiffs zu gewährleisten, neue Rohstoffe zu genieren und zwischen den Planeten hin und her zu reisen. In einer Art Maschinenraum erhält man Einblick in die bestehenden Techniken des Raumschiffes, sowie die noch vorhandenen Energie- und Materialressourcen. Von großer Bedeutung sind unter anderem eine angemessene Treibstoff-, Sauerstoff- und Eisenreserve, die dem Überleben und der Fortbewegung dienen.

Später können verschiedene Ressourcen miteinander verknüpft werden, auch wird man immer wieder neue entdecken. Im Verlauf von Out There macht man außerdem Bekanntschaft mit fremden Alien-Kulturen – zu epischen Kämpfen im All wird es allerdings nicht kommen, dafür ist das Spiel nicht ausgelegt. Immerhin ist die düstere Umgebung im Weltraum feindselig genug. Neue Spieler können problemlos mit der neuen Ω Edition einsteigen, denn es ist wahrscheinlich, dass dies die finale Version des Spiels sein wird.

Der Artikel Out There Ω Edition: Anspruchsvolles Weltraum-Abenteuer bekommt großes Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Video-Tipp: Texte aus anderen E-Mails übernehmen - so geht's

Bislang mussten Sie unter iOS erst einmal umständlich in eine andere E-Mail wechseln, dort den gewünschten Text kopieren und anschließend eine neue E-Mail anlegen, um den Text danach reinzukopieren. Nicht so unter iOS 8. Hier fällt der aufwendige Umweg weg. Das heißt: Sie können die neue E-Mail ausblenden, eine alte aufrufen und danach zur neuen zurückkehren. Wie das genau geht, zeigen wir Ihnen in unserem Video-Tipp.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile TimeStand: Der bisher schönste Ständer für die Watch

Es gibt viele interessante Ständer für die Watch, jetzt ist auch Just Mobile am Start.

Die auf hochwertiges Zubehör spezialisierte deutsche Firma geht mit TimeStand, dem bisher wohl schönsten Ständer, an den Start.

Just Mobile TimeStand hier ansehen

Das neue Gadget besteht aus hochwertigem Aluminium. Dadurch sieht es nicht nur gut aus, sondern hält auch einiges aus. Die Unterseite ist mit einer gummierten Beschichtung überzogen, damit der Ständer gute Standfestigkeit zeigt.

Timestand JustMobile

Eine Vertiefung bietet Platz für das Ladegerät, damit die Watch auch mit Strom versorgt werden kann. Das Kabel wird in einer kleinen Vertiefung nach unten geführt und verschwindet so aus Eurem Blickfeld.

Das stylische Zubehör lässt sich ab sofort für 44,90 Euro ordern, der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

zum Just Mobile TimeStand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC Player für iOS: Massives Update bringt Watch-Support

vlc-fDie iOS-Ausgabe des quelloffenen VLC Mediaplayers wurde auf Version 2.6 aktualisiert und rechtfertigt das Prädikat „Pflicht-Download“ mit einer ganzen Handvoll neuer Funktionen. Das vor wenigen Minuten freigegebene Update gehört zu den größten Aktualisierungen des kostenfreien Video-Players und ergänzt den Download, der unter anderem auch für Windows und Mac zur Verfügung steht, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare+: Batterieaustausch bei iPhone, iPad und Mac besser geregelt

Die AppleCare+ Zusatzgarantie regelt jetzt auch den Austausch von Akkus eines iPhones, iPads, iPod Touchs und Macs besser. Das geht aus einem aktualisierten Support-Dokument hervor.

1435573196.jpg

Gestern berichteten wir, dass Apple ab sofort Akkus der Apple Watch austauscht, wenn man einerseits im Besitz von AppleCare+ ist und die Akkuleistung unter 80 Prozent beträgt. Dieser Regelung folgt Apple jetzt auch bei iPhone, iPad, iPod Touch sowie den MacBooks.

MacRumors entdeckte dies in einem aktualisierten Support-Dokument. Obwohl es bislang nur auf Englisch abrufbar ist, sollten die Änderungen auch für den europäischen Markt anwendbar sein. Wichtig: Die Neuerungen gilt nur für Kunden, die AppleCare+ nach dem 10. April 2015 gekauft haben. Alle anderen müssen wohl oder übel zahlen.

AppleCare+ für iDevices kostet 100 Euro. Für den Mac kostet der sogenannte Apple Care Protection Plan ganze 249 Euro. Interessenten können unter diesem Link ihr Gerät für ein weiteres Jahr absichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dodo Pop: chaotisches Match-Puzzle neu von Disney

Mit Dodo Pop (AppStore) hat Disney vor wenigen Tagen ein neues Match-Puzzle veröffentlicht. Wie in diesem Genre gewohnt, kann auch diese Universal-App gratis aus dem AppStore geladen werden.

Dabei geht es im Spiel nicht ganz so geordnet zu wie bei den vielen Juwelen-Vertauschereien, sondern deutlich chaotischer. Kombiniert werden müssen Kaugummikugeln in einem steinzeitlichen Kaugummiautomaten, die darin wild durcheinanderpurzeln. Durch das Antippen von mindestens zwei nebeneinander liegenden, gleichfarbigen Kugeln lösen sich diese auf und bringen euch Punkte aufs Konto.
Dodo Pop iPhoneDodo Pop iPad
Zudem sollten sie euch im Optimalfall auch dem Levelziel näher bringen, denn um dieses zu erreichen, habt ihr nur eine begrenzte Anzahl an Zügen. Ziele sind z.B. das Auflösen einer bestimmten Menge an Kugeln vorgegebener Farben oder auch das komplette Eliminieren aller Sternkugeln.

Abgerundet wird das kunterbunte, chaotische, aber wahrlich auch nicht neuartige Match-Puzzle-Vergnügen mit 140 Level mit verschiedenen PowerUps wie eine Blitzkugeln und Co. Zudem gibt es ein altbekanntes Energiesystem, das via In-Game-Währung oder Wartezeit aufgefüllt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Eindrücke: Apple Music

In wenigen Stunden gibt Apple die finale Version von iOS 8.4 frei. Dies bedeutet gleichzeitig den Startschuss für Apple Music. Es heißt, dass iOS 8.4 um 17 Uhr als Download bereit stehen soll, eine Stunde später soll Apples 24/7 Live-Radiosender Beats 1 auf Sendung gehen.

apple_music

Erste Eindrücke: Apple Music

Im Vorfeld des Apple Music Starts hat Apple ausgewählten Medienvertretern in den USA die Möglichkeit gegeben, Apple Music zu testen. Wir haben die ersten Eindrücke für euch zusammengefasst. Alles in allem und mit kleinen Einschränkungen zeigen sich die Vorabtester von Apples neuem Streaming-Dienst hellauf begeistert. Insbesondere die Kuration wird positiv hervorgehoben. Diese umschreibt Apple wie folgt

Kuration ist die Seele jeder Wiedergabeliste, die in Apple Music erstellt wurde. Apple hat die talentiertesten Musikexperten von überall auf der Welt angestellt, mit dem Ziel die perfekten Wiedergabelisten auf Basis der Vorlieben eines Nutzers zu erstellen. Und je mehr man hört, desto besser werden die Kuratoren.

Ein paar kleine Abzüge in der B-Note gibt es auch. So fehlen derzeit noch Liedtexte in Apple Music. Daran arbeitet Apple jedoch und will diese zu einem späteren Zeitpunkt integrieren.

The Loop

I’m damned impressed. Apple Music is a quality service, with the right mix of human curation and algorithms to help users figure out exactly what they want to hear.

I can only imagine that the service will only get better from here. The more I use it, like/dislike songs, the better it will know me. I was interacting with Apple Music the entire time I was writing this and the radio station I started listening to improved quite a bit in those hours. I’m not skipping songs, instead I have a steady diet of Slash, Godsmack, Led Zeppelin, and Metallica. It’s hard to beat that.

While other streaming services didn’t worry much about Apple in the past, Apple Music will get their attention. In fact, it’s going to grab everyone’s attention.

Ein interessanter Aspekt, der bei The Loop zu finden ist, ist der, dass sich die Streaming-Qualität von Apple Music nach der verfügbaren Bandbeite und der Verbindungsart richtet. So wird euch daheim mit Breitbandinternetverbindung eine bessere Qualität geboten, als unterwegs, wenn über das Mobilfunknetz nur Edge zur Verfügung steht.

Re/code

My first impression of Apple Music is that it’s the most full-featured streaming music app I’ve seen — and heard — and the first I’d consider paying for. But it may overwhelm some users, and I’ll need to live with it more before I can reach final conclusions.

Mashable

The real heart of Apple Music is the For You tab. This is basically your music homescreen. When you open the section for the first time, you’re asked to go through a discovery exercise. This was lifted directly from Beats Music and it’s one of the best discovery tools I’ve used over the years. […] It’s hard for me to over-stress how much I like For You. From the very beginning, the recommendations in playlists and albums that the app showed me were dead-on accurate, reflecting my various musical interests.

Straight out, I was given a recommendation of a Taylor Swift love ballad playlist and albums from The Kinks, Sufjan Stevens, Elliot Smith, The Shins, Miguel and Drake. So basically my musical brain.

Darüberhinaus haben wir noch ein lesenswertes Interview für euch gefunden. Jim Dalrymple hat sich nicht nur mit Apple Music beschäftigt, sondern auch noch ein Interview mit Eddy Cue und Jimmy Iovine geführt.

“One of the things we wanted with Apple Music was depth, said Cue. “We wanted you to be immersed in it when you started using it. Jimmy, Trent, myself, and others would go in a room—we argued a lot, we fought a lot, and we’re still doing it. We’re doing it on a few things we can change on this version.”

When I asked Cue how he would try to convince people that Apple Music was better than competing services, he said, “Ultimately, you can’t convince them, it’s just got to be better.”

Nehmt euch ein paar Minuten für das vollständige Interview Zeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Google Hangouts mit neuer Oberfläche

Update für Google Hangouts mit neuer Oberfläche

Die iOS-Version des Messengers kommt mit einem überarbeiteten Look und mehreren neuen Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerade sitzen! Nekoze überwacht Sitzposition mit iSight-Kamera

watchingDie kostenfreie Mac-Applikation Nekoze ist ein bisschen gruselig. Nutzen lässt sich der kleine Download nur, wenn ihr der OS X-Anwendung den Zugriff auf die iSight-Kamera eures Macs gestattet, anschließend macht die App dann ausschließlich mit einem kurzen Maunz-Geräusch auf ihr Vorhandensein aufmerksam. Warum also sollte man ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App in den Urlaub: Eine Reise mit der Expedia-App

Die besten Eindrücke einer App bekommt man, wenn man sie selbst ausprobiert. Wir haben einen Testlauf mit Expedia gewagt.

Expedia 4 Expedia 2 Expedia 1 Expedia 3

Anfang des Monats hat uns Expedia eingeladenen, die hauseigene App auf Herz und Nieren zu prüfen. Expedia Hotels und Flüge (App Store-Link) steht als kostenloser Download für iPhone und iPad bereit und unterstützt seit dem letzten großen Update auch Apples smarte Armbanduhr. Da mein Urlaub schon geplant und mittlerweile auch vollzogen ist, habe ich mich kurz zuvor für einen kleinen Business-Städte-Trip nach Hamburg entschieden, dort standen unter anderem Besuche bei Philips oder Mytaxi auf dem Programm.

Nun aber zur Expedia-App, die ich hauptsächlich auf dem iPhone genutzt habe. Die App ist schlicht und modern aufgebaut, wirkt sehr übersichtlich und hübsch. Zu keiner Zeit hat man das Gefühl, von Informationen erschlagen zu werden – und kommt vor allem schnell dahin, wohin man gerne möchte.

Expedia-App bietet weniger Filter als die Webseite

Die Navigation in der Expedia-App spielt sich vor allem über zwei große Buttons auf dem Startbildschirm ab – hier kann man Hotels und Flüge finden und direkt buchen. Bis zum richtigen Treffer ist es denkbar einfach: Mit praktischen Suchmasken gibt man in Sekundenschnelle Reisedatum, Wunschort oder den gewünschten Flughafen ein. Gleichermaßen muss man aber auch sagen: Die Filter in der Expedia-App sind verglichen mit der Webseite rudimentär und beschränken sich auf wesentliche Eigenschaften wie beispielsweise Hotelsterne.

Wo wir gerade bei den Hotels sind: Hier fehlt mir in der iPhone-App definitiv so etwas wie eine Möglichkeit, ein Fenster kurzzeitig zu minimieren, um zwei Angebote miteinander vergleichen zu können. Am Computer im Browser ist das ja zum Beispiel sehr bequem mit Tabs möglich, eine ähnliche Herangehensweise würde ich mir auch für eine App wie Expedia wünschen. Schließlich gibt es im Großstadtdschungel oft mehr als zwei Hotels, die es in den engeren Favoritenkreis schaffen.

Sehr gut gefallen hat mir die Anzeige der verfügbaren Flüge: Die Auflistung der verfügbaren Verbindungen inklusive Preis und mit verschiedenen Optionen zur Sortierung ist sehr übersichtlich und praktisch, hier können sich andere Apps durchaus eine Scheibe abschneiden. Allerdings gibt es auch hier einen kleinen Kritikpunkt: Man erfährt nicht, ob der gleiche Flug einen Tag früher oder später vielleicht günstiger ist. Ist man dagegen auf ein bestimmtes Datum festgelegt, liefert Expedia konkurrenzfähige Preise.

Sehr praktisch ist die Tatsache, dass die gewünschte Reise direkt innerhalb der App gebucht werden kann, bei Expedia wird man nicht via Browser zu Drittanbietern weitergeleitet. Sehr benutzerfreundlich ist auch die Reise selbst: Im Bereich „Ihre Reisen“ bekommt man eine erneut sehr schön gestaltete Übersicht mit allen relevanten Daten zu Flug und Hotel. Adresse, Telefonnummern und wichtige Uhrzeiten kann man so schnell und komfortabel aufrufen. Expedia erinnert sogar daran, wenn ein Flug zum Check-In bereit ist – das muss man dann allerdings direkt bei der Fluggesellschaft erledigen.

Reise auf der Apple Watch mitnehmen

Expedia Apple Watch

Auf der Apple Watch zeigt Expedia ebenfalls aktuelle Informationen rund um die Reise an, etwa aktuelle Fluginformationen oder die Adresse des Hotels. Hier wird aber erneut spürbar, dass die Entwickler ihre Ideen und Vorstellungen mit dem aktuellen watchOS noch nicht umsetzen können: Spätestens beim Boarding kommt mit Passbook eine andere App zum Einsatz.

An dieser Stelle sei mir ein kleiner Einwurf gestattet: Es ist schon eine coole Sache, über die Expedia-App auf der Apple Watch die Adresse des Hotels in Apples Karten-App zu öffnen und für die letzten Meter die Fußgängernavigation über die Watch zu nutzen: Mittels Vibration weiß man stets Bescheid, in welche Richtung es an einer Kreuzung weiter geht. Der ständige Blick auf das Display entfällt – und selbst in einer fremden Stadt wird die sonst so komplizierte Route zum Kinderspiel.

Aber zurück zur Expedia-App. Wirklich gestört hat mich während des Tests lediglich ein sehr nerviger Fehler, der gleich mehrfach bei der Buchung aufgetreten ist: „Buchung konnte nicht durchgeführt werden, bitte versuchen sie es später noch einmal“. Das schien allerdings kein Fehler der App zu sein, denn die gleiche Meldung beglückte mich auch auf der Webseite. Nach einigen Versuchen hat es dann aber doch geklappt, nach Angaben von Expedia soll es sich um ein temporäres Problem gehandelt haben.

App-Geschenke in den Extras versteckt

Insgesamt bekommt man mit der Expedia-App auf jeden Fall eine schicke und bequeme Option zur Buchung von Reisen – bis auf einen kleinen Schluckauf bei der Buchung hat in meinem Praxis-Test allers reibungslos funktioniert. Die App ist auf iPhone und iPad wirklich schön gestaltet und bietet interessante Extras an. Aktuell bekommt man beispielsweise innerhalb der App einen Gutscheincode für die sonst 4,99 Euro teure Universal-App FlightTrack 5, den man im Handumdrehen einlösen kann. Ein Blick in die Expedia-App lohnt sich also selbst dann, wenn man nicht direkt eine Reise buchen möchte.

Der Artikel App in den Urlaub: Eine Reise mit der Expedia-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Piloteer: Witziges Flug-Abenteuer mit einzigartigen Grafiken

In dem neuen physikbasierten Flug-Spiel Piloteer schnallt Ihr Euch ein Jetpack auf den Rücken.

Das Flug-Abenteuer ist universal und kann entweder frei beflogen werden – oder aber Ihr erledigt Aufgaben. Der Karriere-Modus bietet herausfordernde Aufträge beim Fliegen und Landen.

Zwei-Button-Steuerung

Zum Fliegen gibt es zwei Buttons, die den Jetpack steuern. Einer sorgt für eine Bewegung nach links, eine für den Fllug nach rechts. Das gleichzeitige Drücken beider Buttons befördert Euch in die Höhe.

Piloteer Screen

Die Steuerung ist nach einigen Testflügen gleich erlernt. Crashs machen das Spiel noch witziger und haben keinerlei negativen Auswirkungen. Geflogen wird in drei Arealen. Nach und nach werden Eure Aufgaben immer kniffliger, aber nie zu schwer.

Grafikstil einzigartig

Der Grafikstil ist einzigartig. Hier hat der Entwickler monatelang mit Liebe zum Detail die Umgebungen gestaltet, Kompliment! So passt einfach alles: Das Game unterhält sehr gut, es ist vielfältig und grafisch mehr als gelungen. (ab iPhone 4S, ab iOS 5.1.1, englisch)

Piloteer Piloteer
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 76 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roaming in der EU wird erneut günstiger

Roaming auf dem iPhone

Nach und nach werden die Roaming-Gebühren in der EU abgeschafft. In die Röhre könnten allerdings Grenzgänger gucken.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone sicherer machen – Alles Wichtige zur mobilen Verschlüsselung

iphone-touch-id-sicher

Von dem Begriff „Verschlüsselung“ hast du bestimmt schon einmal gehört. Es handelt sich dabei um Verfahren verschiedenster Art, mit denen man dafür sorgen kann, dass nicht ungewollt „mitgelesen“ werden können. Sowas machen Profis oder Betreiber wichtiger Verfahren wie zum Beispiel dem Online-Banking. Doch wusstest du, dass auch du dich mit Verschlüsselung, insbesondere mit „mobiler Verschlüsselung“ beschäftigen sollten?

Mobile Geräte betrachtet als Datensammlung

Dein mobiles Endgerät, ob Smartphone oder Tablet, sammelt jeden Tag zahlreiche Informationen über dich. Einige Informationen sind harmlos. Ob du zum Beispiel ein rotes oder blaues Polohemd im Versandhandel bestellest, dürfte global gesehen keine Rolle spielen. Wenn du jedoch mit deinem mobilen Endgerät auch Bankdaten austauschest, werden die Informationen schon wichtiger. Auch wenn viele der kritischen Dienste selbst auf verschlüsselte Übertragung setzen, bleibt der Kommunikation zwischen deinem Endgerät und der erstmaligen Kommunikation mit einem bestimmten Server unverschlüsselt. Auch für Dienste, die nicht verschlüsselt übertragen oder sogar heimlich Daten von deinem Datenträger abfragen, empfiehlt sich die Verschlüsselung aller Daten auf dem eigenen Gerät.

Konkret schützen

Während es für Computer oder Laptops schon Lösungen gibt, wie alle Daten auf einem entsprechenden Gerät verschlüsselt werden können, gibt es da bei Smartphones und Tablets noch Nachholebedarf. Doch das ist vor allem deshalb wichtig, weil mobile Endgeräte schnell verloren gehen oder gestohlen werden. Sind alle Daten dann unverschlüsselt gespeichert, können sie schnell von unauthorisierten Personen gelesen werden. Es gilt also zwei Arten von mobiler Verschlüsselung zu unterscheiden. Zum einen sollten standardmäßig alle gespeicherten Daten auf einem mobilen Endgerät verschlüsselt gespeichert werden. Gelangt das Gerät in die falschen Hände, können die Daten nicht mehr einfach vom Speichermedium ausgelesen werden. Die zweite Art betrifft die Kommunikation des Geräts. Vor allem sensible Daten wie Unternehmensdaten oder Bankdaten sollten auch von mobilen Endgeräten nicht einfach so ins Internet geschickt werden. Hier ist vor allem auf das jeweilige Kommunikationsprotokoll der benötigten Apps zu achten. Einen ausführlichen Test zu verschiedenen Softwarelösungen wurde von dem Testportal netzsieger.de erstellt. Die Norton Mobile Security Software ist der Testsieger unter den 5 getesteten Softwarelösungen und ist kompatibel mit Android Tablets/Smartphones und mit dem iPhone und dem iPads. Die Software hat besten Noten in Schutzleistung und benutzerfreundlicher Bedienung und legt hohen Wert auf den Datenschutz.

An der Basis oder gesondert

Auf welcher Ebene die Verschlüsselung stattfindet, sollte anhand der konkreten Anwendungen und Anforderungen entschieden werden. Grundsätzlich stehen hier viele Varianten zur Verfügung. So kann man zum Beispiel Verschlüsselungsmechanismen bereits seitens des Betriebssystems aktivieren. Vor allem die Geräteverschlüsselung, also die Verschlüsselung aller auf dem Gerät gespeicherten Daten, ist hier Standard. Der Zugriff auf die Daten erfolgt über ein Passwort beziehungsweise über den Sicherheitsmechanismus, der auch das Display entsperrt. Diese Funktionen lassen sich erweitern oder der Komfort lässt sich erhöhen durch den Einsatz von Security Apps. Will man jedoch bestimmte Kommunikationskanäle verschlüsseln, muss man zu gezielten Apps greifen. Eine Analyse, welche Apps notwendig sind und welche Daten unbedingt verschlüsselt werden müssen, kann Aufschluss darüber bringen, welche Möglichkeiten für deine Anforderungen in Frage kommen. Vor allem für betriebliche Geräte lohnt sich eine solche Analyse und bringt eine deutliche Verbesserung in Fragen Sicherheit für mobile Endgeräte.

The post Smartphone sicherer machen – Alles Wichtige zur mobilen Verschlüsselung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (30.6.)

Heute ist Dienstag, der 30. Juni. Wir empfehlen wieder interessante Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

GREG - A Mathematical Puzzle Game To Train Your Brain Skills GREG - A Mathematical Puzzle Game To Train Your Brain Skills
(21)
1,99 € 0,99 € (universal, 4.3 MB)
Iesabel Iesabel
(164)
5,99 € 0,99 € (universal, 918 MB)
Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD
(44)
4,99 € 2,99 € (universal, 174 MB)
I, Gladiator I, Gladiator
(272)
2,99 € Gratis (universal, 1279 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(11)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 62 MB)
Sparkle 2: EVO
(33)
2,99 € 0,99 € (iPad, 63 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(51)
4,99 € Gratis (iPhone, 422 MB)
Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
(286)
6,99 € Gratis (iPad, 627 MB)
Violett Violett
(52)
3,99 € 0,99 € (universal, 330 MB)

Violett screen2

Invertis Invertis
(24)
0,99 € Gratis (universal, 3.9 MB)
Flick Tennis Flick Tennis
(50)
2,99 € Gratis (universal, 124 MB)
Playworld Superheroes Playworld Superheroes
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (universal, 248 MB)
BATTLE BEARS -1 BATTLE BEARS -1
(411)
2,99 € 0,99 € (universal, 217 MB)
WWF Rhino Raid WWF Rhino Raid
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 66 MB)
Alien March Alien March
(35)
0,99 € Gratis (iPhone, 27 MB)
XCOM®: Enemy Within
(242)
9,99 € 4,99 € (universal, 1872 MB)
BioShock BioShock
(237)
9,99 € 4,99 € (universal, 1567 MB)
WWE 2K WWE 2K
(66)
7,99 € 5,99 € (universal, 662 MB)
Civilization Revolution 2 Civilization Revolution 2
(378)
9,99 € 4,99 € (universal, 422 MB)
NHL 2K NHL 2K
(29)
7,99 € 2,99 € (universal, 293 MB)
NBA 2K15 NBA 2K15
(229)
7,99 € 2,99 € (universal, 1560 MB)
Domino for iPad Domino for iPad
(15)
1,99 € Gratis (iPad, 148 MB)
Baldur Baldur's Gate II
(31)
9,99 € 4,99 € (universal, 1887 MB)
Baldur Baldur's Gate: Enhanced Edition
(405)
9,99 € 4,99 € (universal, 2017 MB)
Icewind Dale: Enhanced Edition
(27)
9,99 € 4,99 € (universal, 1963 MB)
Warhammer 40,000: Carnage
(129)
6,99 € 0,99 € (universal, 89 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(290)
1,99 € 0,99 € (universal, 29 MB)
Alto Alto's Adventure
(833)
1,99 € 0,99 € (universal, 62 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Rezensionen: Apple Music unübersichtlich und wohl ohne Web-Zugriff

followWenige Stunden vor dem Start des Streaming-Dienstes Apple Music tauchen zur Stunde die ersten Vorab-Berichte geladener US-Journalisten im Web auf, die einen kurzen Blick auf den Spotify-Konkurrenten werfen konnten. Der Spotify-Player funktioniert auch im Browser Ein Thema das bislang keine Berücksichtigung findet: Der Web-Zugriff auf das Streaming-Portal. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (30.6.)

Am heutigen Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Fine Scanner Ansicht

Dispatch: Aktionsbasierende Emails
(100)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 32 MB)
SharpScan Pro + OCR: Blitzschnell unterwegs mehrseitige ...
(69)
6,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
Extreme Agenda - Kalender, Kontakte und Aufgaben Extreme Agenda - Kalender, Kontakte und Aufgaben
(36)
8,99 € 5,99 € (universal, 15 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(265)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 3.6 MB)
Sternatlas ∞ Sternatlas ∞
(29)
23,99 € 4,99 € (universal, 118 MB)
DraftCode PHP IDE DraftCode PHP IDE
(6)
6,99 € 5,99 € (universal, 17 MB)

Musik

Cubasis Cubasis
(152)
49,99 € 29,99 € (iPad, 505 MB)
midiSequencer midiSequencer
(8)
4,99 € 1,99 € (iPad, 12 MB)
NanoStudio NanoStudio
(305)
12,99 € 6,99 € (universal, 70 MB)
NanoStudio NanoStudio
(305)
12,99 € 6,99 € (universal, 70 MB)
Capo touch - Slow down and detect chords in your music Capo touch - Slow down and detect chords in your music
(19)
9,99 € 4,99 € (universal, 19 MB)
Silvertune: Guitar Tuner
(15)
1,99 € 0,99 € (universal, 3.5 MB)
iLectric Piano for iPad iLectric Piano for iPad
(15)
19,99 € 9,99 € (iPad, 473 MB)

Foto/Video

ShakeItPhoto ShakeItPhoto
(161)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 22 MB)
Giflay - GIF Viewer Giflay - GIF Viewer
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 2.9 MB)
MPro MPro
(13)
1,99 € 0,99 € (universal, 3.7 MB)
TapFX TapFX
(24)
1,99 € Gratis (iPhone, 47 MB)
WowFX HD WowFX HD
(21)
5,99 € Gratis (iPad, 134 MB)
WowFX WowFX
(49)
4,99 € Gratis (iPhone, 130 MB)
VideoPlay VideoPlay
(8)
2,99 € Gratis (universal, 48 MB)
Halftone 2 - Comicbuchersteller Halftone 2 - Comicbuchersteller
(40)
1,99 € Gratis (universal, 58 MB)

Kinder

Die Monster Uni Interaktives Buch Die Monster Uni Interaktives Buch
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 340 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach der Kehrtwende: Taylor Swift bringt ihr Album '1989' zu Apple Music

Nachdem Apple die Kehrtwende vollzogen hat und Künstler auch während der dreimonatigen Testphase von Apple Music für die angebotenen Werke bezahlen möchte, hat sich Taylor Swift dazu entschlossen, auch ihr aktuellstes Album über den Dienst von Apple anzubieten. Während die älteren Titel von Taylor Swift bei Apple Music verfügbar sein sollten, stellte sie ihr aktuelles Album namens '1989' vorerst nicht zur Verfügung, da sie mit der dreimonatigen Testphase nicht einverstanden war, in der Apple...

Nach der Kehrtwende: Taylor Swift bringt ihr Album '1989' zu Apple Music
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (30.6.)

Mac-User versorgen wir an diesem Dienstag wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.
In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Violett Violett
Keine Bewertungen
9,99 € 0,99 € (515 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
14,99 € 0,99 € (1161 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(24)
6,99 € Gratis (627 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
Keine Bewertungen
5,99 € 0,99 € (68 MB)
Truck Simulator 2014 Truck Simulator 2014
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (66 MB)
Total War™: SHOGUN 2 - Fall of the Samurai Sammlung
(5)
39,99 € 9,99 € (19634 MB)
Baldur Baldur's Gate: Enhanced Edition
(54)
19,99 € 9,99 € (2066 MB)
Baldur Baldur's Gate II : Enhanced Edition
(18)
19,99 € 9,99 € (2196 MB)
Icewind Dale: Enhanced Edition
(9)
19,99 € 9,99 € (2483 MB)
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
(120)
19,99 € 6,99 € (596 MB)

Produktivität

FX Photo Studio FX Photo Studio
(25)
9,99 € 1,99 € (151 MB)

FX Photo Studio

Due — Reminders, Countdown Timers Due — Reminders, Countdown Timers
(21)
9,99 € 4,99 € (15 MB)
SkySafari Plus SkySafari Plus
(21)
29,99 € 19,99 € (248 MB)
Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(470)
1,99 € 0,99 € (2.6 MB)
IMAGEmini IMAGEmini
(6)
19,99 € 9,99 € (1.9 MB)
Speedy Speedy
(11)
19,99 € 4,99 € (1.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: 32GB als Einsteigermodell?

Das iPhone 6S wirft seine Schatten bereits voraus. Auch wenn wir bisher noch keine Komponenten zur kommenden iPhone-Generation zu Gesicht bekommen haben, gibt es zahlreiche Gerüchte, auf welche Features Apple beim iPhone 6S setzen wird. In einem neuen Bericht heißt es, dass Apple mit Samsung über die Flash-Speicher-Lieferung verhandelt. Bisher setzt Apple beim Speicher auf Toshiba, SK hynix und SanDisk. Ob Samsung zusätzlich Speicher liefern oder einen bisherigen Lieferanten ersetzen soll, ist nicht bekannt.

iphone6_test1

iPhone 6S: 32GB Modell als Einsteig?

Apple bietet sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus mit 16GB, 64GB, 128GB an. Davor die Jahre waren es imm 16GB, 32GB und 64GB. Der heutige Bericht deutet daraufhin, dass Apple die Speicheroptionen beim iPhone 6S & iPhone 6S Plus anpassen wird. Wir können uns gut vorstellen, dass der Hersteller das 16GB Modell streicht und dieses durch ein 32GB Modell ersetzt. So erhalten Anwender standardmäßig doppelt so viel Speicher beim „kleinsten“ Modell.

Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass sich preislich nichts ändert und Apple das 32GB zum Preis des 16GB Modells anbietet. Genauso war es beim 64GB und 128GB Modell. Diese werden auch zum Preis des 32GB und 64GB Modells (Vorjahresmodell) angeboten.

Samsung und Apple haben die Verhandlungen hinsichtlich des Speichers aufgenommen, so die Korea Times. Es geht um den Preis, die Liefermenge sowie die Zuverlässigkeit des Speichers. Bereits vor einiger Zeit setzt Apple bereits beim Speicher für die iOS-Geräte auf Samsung. Allerdings, so heißt es, war Samsung damals zu teuer, so dass sich Apple nach Alternativen umgeguckt hat.

iPhone 6S und iPhone 6S Plus werden für September 2015 erwartet. Die Geräte sollen unter anderem über einen A9-Chip, 2GB Ram, eine 12MP Kamera und einen verbesserten Touch ID Fingerabdrucksensor verfügen. Beim Gehäusematerial könnte Apple auf 7000er Aluminium setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medinfo

Gesundheitsinformationen im Internet zu finden ist leicht. GUTE zu finden ist aber zeitaufwändig und schwierig. Darüber hinaus ist die Seriosität einer Gesundheitsinformation schwierig einzuschätzen.

Mit der Medinfo-App finden Sie leicht gute Gesundheitsinformationen und können diese auch leicht anderen (Bekannten, Patienten, usw.) über QR-Codes weitegeben. Die Version 2.0 wurde komplett neu in SWIFT erstellt, ist schneller, stabiler und weiterhin eine Universal-App für iPhones und iPads.

Die Medinfo-App besteht aus 2 Grundbestandteilen:

– einer Suche, um (aktuelle) gesundheitlich relevante Nachrichten aus seriösen Quellen zu finden. Beim öffnen der App finden Sie die neuesten Nachrichten angezeigt. Über das Suchfeld kann in den Nachrichten der letzten 3 Jahre gesucht werden.

– einer Suche, um gute Webadressen für Gesundheit, Medizin, Ernährung und Prävention in einem redaktionell gefplegten Katalog zu finden. Auch mit ICD-Codes und Medikamenten-Inhaltsstoffen (lila hinterlegt) kann die Suche umgehen. Ebenso werden Anbieter gefunden (rötlich hinterlegt). Die Anbieter können sich auf wwww.medinfo.de mit einem Basiseintrag kostenlos eintragen.
Die gefundenen Adressen (einer inhaltlichen Rubrik wie „Asthma bronchiale“, „Herzinfarkt“, „Kopfschmerzen“, „Ärztesuche“) können anderen Personen per QR-Code an deren iPhone/iPad übergeben werden. Dazu einfach eine QR-App wie barcoo nutzen, die Kamera auf den QR-Code richten und schon hat man die URL auf seinem iPhone/iPad.

An den Links im Themenkatalog Medinfo werden Qualitätssiegel wie HON und afgis angezeigt 

Im Webanzeigemodus ist unten links ein (unauffälliger) „<„-Knopf, damit kann man eine Webseite zurück gehen (Browser back).

WP-Appbox: Medinfo (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LibreOffice 4.4.4 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Die Document Foundation hat die kostenlose Bürosoftware LibreOffice heute in der Version 4.4.4 (200 MB, Englisch) veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Das benötigen Sie für die Verwendung des heute startenden Streaming-Dienstes

Der Countdown läuft: In rund drei Stunden wird Apple das Update auf iOS 8.4 ausrollen, um den Nutzern die überarbeitete Musik-App zu Verfügung zu stellen. Diese benötigen sie, um den kurz darauf startenden Musik-Streamig-Dienst Apple Music zu nutzen. Doch: Das ist noch nicht alles. Wer kein iOS-Gerät besitzt, der kann den Klängen seiner Lieblings-Musiker und -Bands alternativ auch auf dem Mac oder Windows-PC lauschen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Kommentar] Apple wird von grauhaarigen, alten Männern regiert

Als Schreiberling für eine auf Apple spezialisierte Community sieht man Keynotes nicht nur einmal. Jeder einzelne Teil einer solchen Veranstaltung wird nicht nur im Live-Stream streng begutachtet sondern auch im Nachgang als Aufzeichnung durchgesehen. Dies hilft etwaige Kleinigkeiten oder Anspielungen zu entdecken die im Stress der laufenden Keynote nicht sofort auffielen. Für manche Erkenntnisse braucht man jedoch Abstand. So erging es mir mit dem Faktum, dass Apple Großteils von...

[Kommentar] Apple wird von grauhaarigen, alten Männern regiert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music - Fragen und Antworten

Mehr als ein Jahr nach der Übernahme von Beats ist Apples neuer Musikdienst heute ab 17 Uhr verfügbar . Nicht nur die eigentliche Streaming-Plattform lässt sich nutzen, auch der neue Radiosender Beats 1 geht dann eine Stunde später auf Sendung. Wir fassen im Folgenden noch einmal alle wichtigen Fragen rund um das neue Musikangebot zusammen und bieten darauf Antworten. Was kostet Apple Music? ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für iOS: Pro-Funktionen zum halben Preis

1Password für iOS: Pro-Funktionen zum halben Preis

Momentan können Nutzer dem Passwortmanager für iPhone und iPad vergünstigt ein Bündel an Zusatzfunktionen spendieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft verkauft: Werbegeschäft an AOL, Teile der BING-Karten an UBER

nadellaDer Windows-Produzent verschlankt sich weiter. Im Rahmen der Unternehmens-Neuausrichtung, die spätestens seit dem CEO-Wechsel vom Februar 2014 auf Hochtouren läuft, hat sich Microsoft sowohl von Teilen seiner Karten-Abteilung als auch vom bislang über die Suchmaschine BING abgewickelten Werbegeschäft getrennt. Microsofts aktueller Chef, der Ballmer-Nachfolger Satya Nadella, dürfte damit den ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fort Meow: Fliegende Katzen sind auf Krawall gebürstet

Fort Meow ist letzte Woche Donnerstag im App Store erschienen. Wir haben den Test gewagt.

Fort Meow 1

Katzen-Liebhaber sollten jetzt lieber weiter blättern. In Fort Meow (App Store-Link) ist es eure Aufgabe alle Katzen abzuwehren. Das neue iPad-Spiel muss einmalig mit 3,99 Euro bezahlt werden und ist leider nur in englischer Sprache verfügbar.

Nia, eine kleine junge Dame, kommt eines Tages nach Hause und findet ein leeres Haus vor. Auf der Suche nach ihren Großeltern findet sie ein interessantes Buch von ihrem Opa. So wie es aussieht hat sich ihre Großmutter in eine Katze verwandelt. Ihr müsst Nia nun mit diversen Gegenständen vor den Angriffen selbiger schützen, um das Rätsel in Großvaters Journal zu lösen.

Nia sitzt dabei auf dem Boden. Am unteren Rand des Displays könnt ihr nun Kissen, Stühle, Matratzen, Kommoden, Fernseher und mehr so um Nia aufbauen, das sie vor den fliegenden Katzen geschützt ist. Diese stürmen nämlich von rechts und links auf Nia, wobei jede Katze unterschiedliche Fertigkeiten besitzt. Eine ist etwas dicker und stärker, die andere ist schneller und leichter.

Fort Meow bietet Physik-basiertes Gameplay

Jedes einzelne Objekte das ihr über Nia aufstapelt, verfügt ebenfalls über individuelle Eigenschaften. Ein einfaches Kissen hält lediglich einen Angriff einer Katze aus, eine Kommode gleich vier. Da am Displayrand die jeweiligen Katzen-Typen schon vor dem Start angezeigt werden, müsst ihr eure Gegenstände klug stapeln, um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.

In den eigenen vier Wänden müsst ihr schon nach kurzer Zeit nach mehr Zeugs suchen, das Nia schützen kann. Dieses könnt ihr allerdings nur dann sammeln, wenn ihr genügend Energie habt, die ihr durch das Lösen der Level bekommt. Zudem gibt es immer wieder kleine Geschenke mit Power-Ups. So könnt ihr beispielsweise mit einer Wasserpistole die Angriffe der Katzen zusätzlich abwehren.

Die Grafiken von Fort Meow sind gelungen und hübsch, die Steuerung wirklich einfach und das Gameplay spaßig – irgendwie fühle ich mich ein wenig an Cover Orange erinnert. Warum der Entwickler unbedingt Katzen wählen musste, bleibt wohl sein Geheimnis. In-App-Käufe oder Werbung gibt es in diesem Premium-Spiel nicht. Fort Meow ist mal ein etwas anderes Spiel, das sicher auch auf dem iPhone eine gute Figur machen würde. Einen ersten Eindruck vermittelt der abschließende Trailer (YouTube-Link) zum Spiel.

Fort Meow im Video

Der Artikel Fort Meow: Fliegende Katzen sind auf Krawall gebürstet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft wahrscheinlich Firma für Fingerabdruck-Sensoren

Bildschirmfoto 2015-06-30 um 07.38.27

Wie schon vor ein paar Jahren, ist Apple im Bereich der Fingerprint-Sensoren wieder auf “Shopping-Tour”. Schon damals hat man mit der Sicherheitsfirma Privaris einen etwas engeren Kontakt gepflegt und vier Geschmacksmuster abgekauft. Im letzten Jahr hat Apple dann den Großteil der Patente der Firma aufgekauft, um sich neue Technologien im Bereich der Finger-Print-Sensorik anzueignen.

Firma gehört schon fast Apple
In den letzten Wochen wurden immer mehr Patente umgeschrieben und Apple zugesprochen. Aus diesem Grund wird nun vermutet, dass das Unternehmen von Apple gekauft worden ist, um die Touch-ID-Technologie in den nächsten Geräten deutlich zu verbessern. Ob eventuelle Neuerungen bereits im iPhone 6S und iPhone 6S Plus vorhanden sein werden, wagen wir zu bezweifeln, aber man kann sicherlich davon ausgehen, dass die Patente ihren Weg in das iPhone 7 finden werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare: Batterieaustausch auch bei iOS-Geräten und Macs besser geregelt

AppleCare+: Batterieaustausch auch bei iOS-Geräten und Macs nun früher

Nachdem schon bei der Apple Watch bei einer Akkukapazität von unter 80 Prozent ein neuer Energiespeicher eingebaut wird, gilt dies nun auch offiziell für andere Apple-Geräte. Die Garantieerweiterung kostet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Erster Dauertester extrem begeistert

Ab 17 Uhr könnt Ihr iOS 8.4 mit Apple Music auf iPhone und iPad laden.


Und so wie es aussieht, habt Ihr allen Grund zur Vorfreude. Denn Apple-Experte Jim Dalrymple von Loop Insight ist einer der ersten, die Apples neuen Streamingdienst schon vorab über einen längeren Zeitraum testen durften.

Und er ist überaus begeistert: “Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht viel von Apple Music erwartet. Aber nachdem ich es ausprobiert habe, bin ich nicht nur angenehm überrascht, ich bin richtig beeindruckt.”

Apple Music

Dalrymple, der wegen iTunes-Frust (wer kennt ihn nicht?) zu Spotify abgewandert war, lobt die hochinteressanten Playlists, die meist sehr nützlichen Empfehlungen in “For You”, die automatische Anpassung der Soundqualität – und die Videos, die Ihr in Apple Music sehen könnt. “Ich war beinahe schockiert, dass man in Apple Music auch Videos bekommt.”

Sein Fazit (neben kleineren Kritikpunkten an der Bedienung): “Ich bin verdammt beeindruckt. Apple Music bietet echte Qualität. Und die Mischung aus den Tipps von Musikexperten und den automatischen Empfehlungen hilft den Kunden, genau herauszufinden, was sie hören wollen.”

Bleibt zu hoffen, dass Apple Music heute Abend noch genauso gut funktioniert – wenn Millionen zuhören wollen, und nicht nur eine Handvoll Journalisten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TomTom Curfer: Neue App und OBD-Dongle analysieren Fahrzeugdaten

curverMit dem „Curfer“ steigen nun auch die Navigations-Experten von TomTom in das Geschäft mit der massentauglichen Fahrzeug-Überwachung für Konsumenten ein und bieten jetzt ein Doppel aus OBD-Stecker und kostenloser iPhone-Appliaktion für die Überwachung der persönlichen Fahrzeugdaten an. Anders als das von o2 angebotene o2 Car Connection Kit legt der Curfer sein ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Software: Ableton veröffentlicht Live 9.2 mit Max 7

Ableton Live 9.2

Die Neuerungen der Digital Audio Workstation stecken in den Details wie Latenzkompensation, Warping und dem verbesserten Instrumentenbaukasten Max.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Saphirglas ist härter, aber Ion-X-Glas ist heller

Die Apple Watch lässt sich – ziemlich grob – in zwei Kategorien teilen, jedenfalls technisch: Die Apple Watch Sport mit Ion-X-Glas und alle anderen mit Saphirglas. Nun haben diverse Tests bereits gezeigt, dass Saphirglas bezüglich Beständigkeit gegen äußere Einflüsse diverse Vorteile hat, aber dafür lässt es auch weniger Licht durch, wie ein neuer Test zeigt.

DisplayMate hat noch einmal zwei Apple Watches gegeneinander antreten lassen und wollte dabei herausfinden, ob es noch weitere nennenswerte Unterschiede zwischen der Apple Watch Sport und den anderen Modellen gibt. Der Bildschirm an sich ist jedenfalls keiner, denn das OLED-Panel ist bei beiden Modellen identisch. Aber das Glas, das Teil des Gehäuses ist, bewirkt dennoch diverse Unterschiede und die sind nicht alle zum Vorteil von Saphirglas.

So wurde herausgefunden, dass Saphirglas in hellen Umgebungen deutlich unterlegen ist. Es reflektiert 74% mehr Umgebungslicht, was für eine schlechtere Lesbarkeit sorgt als das Ion-X-Glas der Apple Watch Sport. Ist es hingegen dunkel, tun sich beide Glas-Arten nicht viel. Für den Test hat DisplayMate externe Lichtquellen komplett ausgeschlossen (0 Lux) und dann nach und nach den Dimmer in die andere Richtung gedreht.

Schon bei 500 Lux, was als mittlerer Wert für künstliche Hintergrundbeleuchtung in Räumen gilt, haben beide Glassorten deutlich Federn gelassen. Nimmt man den Kontrast bei Dunkelheit als 100% an, fällt Saphirglas bei 500 Lux auf 38%, währen Ion-X-Glas noch bei 64% liegt. Je heller die Umgebung ist, desto mehr nähern sich die beiden Technologien wieder an. Bei 2000 Lux, Tageslicht im Schatten, hat Ion-X-Glas noch 17% Kontrast, während Saphirglas bei 10% liegt. In der prallen Sonne, bei 10.000 Lux erkennt man bei beiden Bildschirmen fast nichts mehr, die Werte reduzieren sich auf 3 bzw. 2 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Siege Rivals“ von Gameloft: erbaut euer eigenes Königreich

Gameloft hat mit Siege Rivals (AppStore) bzw. Siegefall, wie es in anderen Ländern heißt, am vergangenen Spiele-Donnerstag ein neues F2P-Strategiespiel im AppStore veröffentlicht. Auch wenn dieses Genre mehr als überlaufen ist, erfreut es sich bei vielen Spielern großer Beliebtheit. Deshalb stellen wir euch natürlich auch den neuen Herausforderer von Platzhirsch Clash of Clans (AppStore) und den vielen weiteren Genrevertretern vor.

In bekannter Manier gilt es, eine eigene Basis mit einer schlagkräftigen Armee auf die Beine zu stellen, um zum einen gegen feindliche Angriffe gewappnet zu sein und zum anderen die Festungen von KI und anderer Spieler anzugreifen. Denn dort könnt ihr nützliche Ressourcen erbeuten, die euch beim Ausbau eurer Festung und Armee helfen.
Siege Rivals iPhoneSiege Rivals iPad
Entscheidet ihr euch zum Angriff, könnt ihr im ersten Schritt eure zur Verfügung stehenden Einheiten auf ein Ziel losschicken. Danach bahnen sie sich autonom den Weg durchs Feindesland und zerstören alles, was ihnen vor die Nase kommt – oder werden selbst zerstört. Etwas mehr Mitspracherecht habt ihr bei eurem Helden, der euch ebenfalls im Kampf zur Verfügung steht. Denn er kann auch später noch per Wischer dorthin gelotst werden, wo seine Fähigkeiten gerade gebraucht werden. Außerdem könnt ihr durch erbeutete Nahrung im Kampf weitere Einheiten herbeirufen.

Im Gefecht sehr hilfreich sind die Karten, die ihr unter anderem in eurer Basis von einem Magier entwickeln lasst. Diese nehmt ihr mit ins Gefecht und könnt dann z.B. Feuerbälle regnen oder eure Einheiten heilen lassen. Der taktisch kluge Einsatz der Karten kann zusammen mit der Stärke der eigenen Armee über Sieg oder Niederlage entscheiden, was etwas mehr strategischen Tiefgang ins Spiel bringt.
Siege Rivals iPhoneSiege Rivals iPad
Auch wenn Siege Rivals (AppStore) die eine oder andere Sache etwas anders macht als die Konkurrenz, ist es letztendlich auch nur ein weiteres F2P-Strategiespiel, wie es sie haufenweise im AppStore gibt – und mit denen sich für die Entwickler meist sehr viel Geld verdienen lässt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 30.6.15

Produktivität

WP-Appbox: Simply Tasks (App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Clone Camera Pro for iPad (App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Binaural Headache Beats - Soothing Entrainment (App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Bubble Fun Deluxe (App Store) →

WP-Appbox: Spelling Star (App Store) →

WP-Appbox: Scientists Who Changed the World: Biography of Zhang Heng (App Store) →

WP-Appbox: The Anne Frank Story (App Store) →

WP-Appbox: Demibooks® Composer Pro (App Store) →

WP-Appbox: LearnRealSkillsQuiz (App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Bible Box : 3D Bible Study with King James Version - The Easy Way to Reading Scripture Verses (App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Travel Manager (App Store) →

WP-Appbox: World Travelpedia - Nightlife (App Store) →

WP-Appbox: Africa Travelpedia - ALL-IN-ONE (App Store) →

WP-Appbox: Spanish Travel Phrasebook - Real Person Voice, 11 Categories (App Store) →

Musik

WP-Appbox: iPlaySax (App Store) →

WP-Appbox: Grand Hall (App Store) →

WP-Appbox: YouGiG - Concerti Completi (App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Prank: Broken Phone (App Store) →

WP-Appbox: Raggningsrepliker (App Store) →

WP-Appbox: iMixPlayer HD - 1. Mehrspur-Player mit Mischpult und Equalizer (App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: VeryPDF PDF to Word (App Store) →

Sport

WP-Appbox: ThronesMMA (App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Call of Battle: Modern Sniper (App Store) →

WP-Appbox: Three Bots (App Store) →

WP-Appbox: 三国志东吴传 (App Store) →

WP-Appbox: MADFIST No Ads - Addictive Action Arcade Timekiller Game (App Store) →

WP-Appbox: Top Bike -- awesome hill challenge stunt bike racing game by top hot app (App Store) →

WP-Appbox: Simon Says Moo (App Store) →

WP-Appbox: Super Tank Battle (HD) (App Store) →

WP-Appbox: Rastaman's Pipe (App Store) →

WP-Appbox: Red Light Green Light Fun (App Store) →

WP-Appbox: Slide Tetromino Premium (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare: Mac-Akkus mit weniger als 80 Prozent Kapazität werden kostenlos getauscht

Apple hat das kostenpflichtige Servicepaket AppleCare für MacBooks aufgewertet. Bei Mobilmacs, die von einem AppleCare-Vertrag abgedeckt sind, werden ab sofort Akkus, deren Kapazität auf unter 80 Prozent gefallen ist, kostenfrei getauscht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8 Jahre iPhone

Wir erinnern uns trotz der langen Zeit an das Event und die Reaktionen darauf. Gestern vor 8 Jahren wurde das erste iPhone vorgestellt. Ja das iPhone hat die Mobiltelefone und deren Benutzung verändert. Für die nächste Generation wird gemunkelt, dass wie bei der Apple Watch ein drucksensibles Display verbaut sein wird. Force Touch erkennt ob du drückst oder nur berührst.
Original article: 8 Jahre iPhone
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars – Heroes Path: Puzzle-Spiel für Kinder und Fans

Die Saga geht in die nächste Runde. Vorher wird in Star Wars – Heroes Path aber eine Runde geknobelt.

Star Wars Heroes Path 3 Star Wars Heroes Path 2 Star Wars Heroes Path 1 Star Wars Heroes Path 4

Im Dezember ist es endlich wieder soweit. Lichtschwerter, Plasmakanonen, gute Jedi, böse Siths. Bevor wir uns alle auf den Kinofilm freuen, gibt es neues aus dem App Store. „Star Wars – Heroes Path“ (App Store-Link) wurde in diesem Monat für iPhone und iPad veröffentlicht. Während es in den USA bereits viereinhalb Sterne gibt, wurde Star Wars – Heroes Path im deutschen App Store noch gar nicht bewertet. Wir verraten, was euch in dem Puzzle-Spiel erwartet.

Zunächst einmal die wohl wichtigste Information: Star Wars – Heroes Path ist ein Puzzle-Spiel für Kinder, im App Store werden sechs bis acht Jahre als empfohlenes Alter angegeben. Irgendwie sind wir aber doch alle noch jung geblieben – natürlich dürfen auch ältere Fans in der Sternen-Saga mitmischen. Das ist übrigens gar nicht so verkehrt, denn Star Wars – Heroes Path ist leider nur auf Englisch verfügbar und enthält zudem noch zahlreiche In-App-Käufe.

Kommen wir nun aber zum Spiel selbst: In sechs verschiedenen Umgebungen muss man verschiedene Helden wie C3PO, R2D2 oder Luke Skywalker über verschiedene Felder bewegen und das Ziel erreichen, ohne von den Wachen entdeckt zu werden. Aufgrund der eher jüngeren Zielgruppe ist das in den ersten Leveln für geübte Spieler keine Herausforderung, dank der verschiedenen Missionen ist es aber immerhin ein netter Zeitvertreib.

Zusätzliche Level-Pakete in Star Wars Heroes Path kosten 1,99 Euro

In Star Wars – Heroes Path wird in jedem Kapitel ein neuer Charakter freigeschaltet, der über spezielle Fähigkeiten verfügt. C3PO kann Gegner mit seinen komischen Geschichten für kurze Zeit verwirren, Chewbacca brüllt dagegen zum lautstarken Angriff. Später kann man sogar mehrere Figuren gleichzeitig steuern und sich so auf dem Weg zum Ziel helfen lassen.

Etwas schade finden wir das Bezahlmodell von Star Wars – Heroes Path. Vier Helden und sechs Kapitel sind im Kaufpreis von 3,99 Euro enthalten, zwei weitere Helden und vier neue Kapitel müssen einzeln freigeschaltet werden. Auch für weitere neue Umgebunden wird der Herausgeber Disney anscheinend Geld verlangen.

Am Ende bleibt daher ein sehr durchwachsenes Fazit: Für das Geld bekommt man eigentlich ein nettes Spiel für Jung und Alt, das mit tollen Zwischensequenzen und bekannten Figuren eine tolle Atmosphäre schafft. Aufgrund der In-App-Käufe für Spezialkräfte und zusätzliche Inhalte bleibt aber ein fader Beigeschmack, ebenso vermissen wir eine deutsche Übersetzung. Wer nur ein reines Puzzle-Spiel sucht, greift lieber zu anderen Alternativen, echte Geheimtipps für Premium-Fans sind beispielsweise Tetrobot und A Day In The Woods.

Der Artikel Star Wars – Heroes Path: Puzzle-Spiel für Kinder und Fans erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

@t-online.de: Mail-App der Telekom erreicht das iPad

mail-appDie Telekom hat ihren offiziellen E-Mail-Client zur Universal-Applikation aufgewertet und gestattet den Abruf der hauseigenen @t-online.de Adressen nun auch auf dem großen Display. Zusätzlich können Nutzer die Telekom Mail-App nun auch für Android-Smartphones und Tablets im Google Play Store kostenlos herunterladen. Voraussetzung für die Nutzung des ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sommer Camp 2015: Apple Stores bieten kostenlose Medien-Workshops für Kinder an

Auch in diesem Jahr bietet Apple wieder Medien-Workshops für Kinder an, die komplett kostenlos sind. Das Sommer Camp 2015 wird sich rund um das Thema Geschichtenerzählen drehen. Dabei stehen zwei Kurse zur Auswahl: „Geschichten in bewegten Bildern mit iMovie“ und „Interaktives Geschichtenerzählen mit iBooks“. Und wie jedes Jahr gilt es, schnell bei der Anmeldung zu sein, denn das Platzangebot für die Kurse ist begrenzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moshi Codex Pro: Edle MacBook-Tasche im Kurztest

Kennt ihr diesen Ledergeruch bei einem Neuwagen? Genau so hat auch die Codex Pro 15 geduftet, als wir sie auspacken durften. Die Tasche für das MacBook Pro mit einer Displaydiagonale von 15 Zoll besteht aus einem optisch sehr schmeichelnden Polymer-Hybridmaterial außen. Die Verarbeitung ist wirklich hochwertig, wie wir es von Moshi gewohnt sind. Alleine das kann die 75 Euro Kaufpreis schon rechtfertigen.

Die Tasche verfügt über einen ausziehbaren Henkel auf der Oberseite und einen Reißverschluss an den anderen drei Seiten. Dabei passt das MacBook Pro ohne Freiräume exakt in den Innenraum, lässt sich aber dennoch leicht entnehmen. Das heißt allerdings auch: Wer ein Kabel mitnehmen möchte, muss eine andere Lösung finden. Lediglich wichtige Papiere oder Dokumente würden noch in der Tragetasche einen Platz finden.

Aber die Codex Pro ist ohnehin nur für das MacBook optimiert: Ein weiches Futter aus Mikrofasern und Eckpolster sollen das Gerät vor Stößen und Kratzern schützen. Die Hülle hat aber auch noch eine andere Position drauf. So kann das MacBook auf dem Deckel platziert und der Bildschirm an der anderen Seite der Tasche fixiert werden (siehe Vergleichsbild). Die Eckpolster heben das MacBook nun für eine bessere Ventilation an. Persönlich stellen wir das Modell lieber direkt auf den Tisch – das kann aber jeder handhaben, wie es ihm beliebt.

Insgesamt erfüllt die Tasche ihren eigentlichen Zweck hervorragend: Das MacBook zu schützen und dabei noch wirklich gut auszusehen, kann nicht jedes Zubehör dieser Art. Das Codex Pro gibt es natürlich auch für andere Displaygrößen und für das MacBook Air. Schaut dazu einfach mal bei Amazon vorbei.

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AC/DC bei Apple Music verfügbar

AC/DC werden ihr Songs für Apple Music und weitere Streaming-Dienste zur Verfügung stellen. Eine in unseren Augen gute Entscheidung. Die australischen Rockstars, die erst kürzlich in verschiedenen deutschen Städten „gerockt“ haben, verkaufen ihre Musik gerade mal seit drei Jahren bei iTunes. Nun haben sie sich dazu entschlossen, ihre Musik auch für Apple Music und Co. freizugeben.

AC/DC Songs bei Apple Music verfügbar

Woran erkennt man, dass Musik-Streaming-Dienste immer beliebter und zu einer echten Einnahmequelle für Musiker werden? Künstler, die sich bisher gescheut haben, ihre Musik für Streaming-Dienste freizugeben, ändern ihre Meinung und bieten die eigene Musik für entsprechende Dienste an.

acdc

Wie die New York Times berichtet, wird AC/DC die eigenen Songs frühestens ab heute Abend (Start von Apple Music) für den Apple Musik-Streaming-Dienst, Spotify und weitere Streaming-Dienste anbieten. So wollen es die Kollegen von einer „Insider“, der mit den Plänen vertraut ist, erfahren haben.

AC/DC hat über 72 Millionen Platten allein in den USA verkauft. Lange Zeit wehrte sich die Band dagegen, dass ihre Musik digital vertrieben wird. Als der iTunes Store im Jahr 2003 eröffnete, waren verschiedene Musik-Schwergewichte nicht mit an Bord. Metallica bietet seit 2006 Musik über iTunes an, Led Zeppelin folgte 2007 und die Beatles im Jahr 2010. AC/DC wartete bis 2012. So wurde das aktuelle Album „Rock or Bust“ erstmals digital zum Verkaufsstart angeboten.

Apple Music wird verschiedene exklusive Inhalte bieten. Dr. Dre´s Album „The Chronic“, das Taylor Swift Album 1989 sowie die Single „Freedom“ von Pharrell Williams gibt es exklusiv nur bei Apple Music. AC/DC wird es zwar nicht exklusiv geben, aber wie es scheint, rüttelt der Apple Music-Streaming die Industrie ordentlich wach, so dass sich weitere Künstler dazu entscheiden, ihre Musik auch für Musik-Streamings freizugeben. Für den Anwender kann dies nur von Vorteil sein.

Update 16:44 Uhr: Mittlerweile steht AC/DC bei Spotify, Deezer und Co. schon als Stream bereit. In Kürze startet Apple Music und wird AC/DC ebenso direkt mit an Bord haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IPhone 6s: Flash-Speicher von Samsung?

Angeblich soll Samsung beim iPhone 6s der Zulieferer für den Flash-Speicher werden. Im Zuge dessen könnte das günstigste Modell mehr Speicherplatz bekommen. Die Speicher-Chips im IPhone stammen aktuell von Toshiba, SK hynix und SanDisk. Zwar war Samsung bereits bei früheren iPhone-Modellen der Zulieferer für Apples Flash-Speicher, allerdings soll sich Apple auf Grund des Preises dann […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Pömpel

iGadget-Tipp: iPhone Pömpel ab 3.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der Mini-Saugnapf-Ständer für iPhones und Smartphones funktioniert bei allen Geräten mit glatter, harter Oberfläche.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ab auf´s Wasser!

Die große Hitzewelle ist im Anmarsch mit sagenhaften 39 Grad im Gepäck. Zeit unserem Firmennamen alle Ehre zu machen und Euch auf eine neue polarfrische Mission mitzunehmen. Raus geht´s mit dem Schlauchboot auf unseren Firmenteich zum nächsten coolen Gadget Test. Wir haben für Euch die Wasserdichte ArktisPRO iPhone 6 Hülle in den Tümpel geworfen und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passend zu Eurem Mittagessen: Monster Want Burger

Das witzige Spiel Monster Want Burger ist neu im App Store erschienen.

Passend zum sicher gleich bei Euch anstehenden Mittagessen: Die Universal-App fordert von Euch, Burger für ein Monster zusammenzustellen. Am Anfang gibt es nur Fleisch und die Brötchen. Mit jeder Runde kommen weitere Zutaten hinzu, die Ihr verwenden könnt. Darunter zum Beispiel Käse oder Speck.

Zutaten clever stapeln

Die Zutaten werden ständig nachgeliefert. Diese zieht Ihr einfach auf den Teller und versucht, sie so zu stapeln, dass sie nicht gleich wieder auseinander fallen.

Monster Want Burger Screen

Je größer der Burger wird, desto mehr Punkte erhaltet Ihr. Dabei ist die Gefahr, dass er nicht hält, größer. Schafft Ihr es nicht, einen Burger zusammenzustellen, ist das Spiel vorbei und Ihr startet wieder von vorn.

Zeitlimit zur Fertigstellung

Ihr habt auch nur eine bestimmte Zeit zur Verfügung, bis das Monster wütend wird. Also muss das Essen vorher fertig angerichtet sein. Wir wünschen schon mal – virtuell – guten Appetit. (ab iPhone 5, ab iOS 4.3, englisch)

Monster Want Burger Monster Want Burger
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 25 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Dre und Taylor Swift: Streaming-Neuheiten bei Apple Music

Apple Music

Neben Taylor Swifts Album "1989" sollen auch erstmals "The Chronic" von Dr. Dre über den heute startenden Spotify-Konkurrenten anhörbar sein. Auch AC/DC ist dabei – aber nicht exklusiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Roaming-Gebühren für Telefonieren, Simsen und Surfen adé: Ab diesem Zeitpunkt geht's los

Angenommen, man befindet sich im Badeurlaub an der Costa del Sol in Spanien und es klingelt das Telefon - nur ungern nimmt man das Gespräch an, denn ist hinlänglich bekannt, dass im Ausland teure Roaming-Gebühren auf einen zukommen. Dies wird sich Mitte 2017 allerdings ändern. Wie Vertreter der EU-Staaten und des Europaparlaments erklärten, entfallen ab Mitte Juni 2017 diese nervigen Gebühren. Somit steht gerade Urlaubern bedenkenlosem Surfen, Telefonieren oder Simsen nichts mehr im Wege.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speicher-Verhandlungen: Das unwahrscheinliche Ende der 16GB-Modelle

speicherZwar geizt der aktuelle Bericht aus Korea mit Details, der Subtext des Artikels ist jedoch eindeutig: Apple könnte die Fertigung der kleinen iPhone-Modelle mit nur 16GB zukünftig komplett einstellen. So soll sich Cupertino derzeit in laufenden Verhandlungen mit Samsung befinden. Es soll geklärt werden, welche Speicher-Module zukünftig ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes iPhone angeblich mit mindestens 32 GB Speicher

Als vor acht Jahren das erste iPhone auf den Markt kam , brachte die günstigste Ausführung gerade einmal 4 GB mit. Wenige Monate später verschwand diese Konfiguration allerdings und Apple bot das iPhone mit 8 bis 16 GB an. Seit dem iPhone 3 GS im Sommer 2009 verfügten neu präsentierte iPhones immer über mindestens 16 GB, einige Zeit später fügte Apple dann meist eine günstigere Ausführung mit n...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Schriftenverwaltung FontExplorer X Pro

Monotype hat die Schriftenverwaltung FontExplorer X Pro in der Version 5.0 veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Das sind die 5 Top-Künstler des heute startenden Musik-Streaming-Dienstes

Die letzten Wochen waren für Apple sicherlich nicht leicht, denn seit der Vorstellung von Apple Music am 8. Juni gab es nicht nur Lob, sondern auch eine Menge Kritik. Gerade die Künstler waren es, die mit vielen Punkten nicht ganz zufrieden waren. Beispielsweise schrieb Taylor Swift einen offenen Brief an Apple der alles änderte und Apple so zu einigen Top-Deals verhalf, die Apple Music zu etwas Besonderem machen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins P3: Hochwertiger Kopfhörer für 99 statt 199 Euro (letzte Chance)

Gravis bietet im Juni wieder nette Angebote. Diesmal ist der Bowers & Wilkins P3 im Preis reduziert.

BowersWilkins-P3Red-on-white BowersWilkins-P3-Red-Detail BowersWilkins-P3-earpad-detail BowersWilkins-P3-drive-unit

Update am 30. Juni: Das Monats-Angebot bei Gravis endet heute. Wenn ihr euch passend zum Start von Apple Music mit einem neuen Kopfhörer ausstatten wollt, bekommt ihr den Bowers & Wilkins P3 heute noch günstiger. Falls ihr die Musik lieber mit euren Mitmenschen teilt, empfehlen wir den AirPlay-Lautsprecher Bowers & Wilkins Z2 für 199 Euro – ebenfalls ein Internet-Bestpreis.

Heute morgen hatten wir im News-Ticker das Angebot schon kurzzeitig vermerkt, allerdings schien der Kopfhörer schon nach wenigen Minuten vergriffen zu sein. Jetzt hat uns Gravis offiziell über die Aktion informiert und bietet den Bowers & Wilkins P3 für 99 Euro statt 180 Euro an. Im Angebot sind die Farben rot, blau und weiß-grau – der schwarze Kopfhörer ist leider nicht reduziert.

  • Bowers & Wilkins P3 in blau (zum Angebot)
  • Bowers & Wilkins P3 in weiß (zum Angebot)
  • Bowers & Wilkins P3 in rot (zum Angebot)
  • Preis: 99 Euro bei Abholung in Filiale (Versand: 4,99 Euro)
  • Preisvergleich: 179 Euro

Der P3 wurde speziell für das iPhone entwickelt und genau aus diesem Grund gibt es auch das MFI-Anschlusskabel inklusive Fernbedienung und Mikrofon. Da nicht jeder Käufer ein iPhone oder iPad besitzt, kann das Kabel mit einem herkömmlichen Audio-LINE-Kabel ausgetauscht werden, um den P3 auch mit anderen Smartphones oder MP3-Playern nutzen zu können.

Einer der besten Kopfhörer in der Preisklasse unter 100 Euro

Wie bei jedem B&W-Produkt gibt es auch hier eine sehr hochwertige Verbreitung, der Kopfhörer ist aus Kunststoff und gebürstetem Stahl hergestellt. Auch die Ohrpolster sind ein wichtiger Bestandteil für den Klang eines Kopfhörers und genau deswegen wurde hier ein Bezug entwickelt, der einen erheblichen Klanggewinn ermöglicht. Außerdem passt sich das Ohrpolster durch den Memory-Schaum nach kurzer Zeit an die Ohrform an, so dass man ein komfortables Tragegefühl bekommt.

Und der Klang? Hier ist die Wahrnehmung natürlich subjektiv. Bei Amazon gibt es bei über 70 Bewertungen 4,4 von 5 Sterne, die Computerbild vergibt die Schulnote „gut“ und die Zeitschrift AUDIO schließt mit 75 von 100 Punkten ab. Auch wir haben den Kopfhörer vor einiger Zeit selbst testen können und waren ebenfalls von der Qualität als auch von dem Klang überzeugt. Zum heutigen Schnäppchenpreis gibt es einen wirklich guten Premium-Kopfhörer, der in dieser Preisklasse wohl unschlagbar ist.

Der Artikel Bowers & Wilkins P3: Hochwertiger Kopfhörer für 99 statt 199 Euro (letzte Chance) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bambosher: neuer Endless-Runner im Kreide-Stil als Gratis-Download

In der Riege der vergangene Woche erschienenen Gratis-Downloads steht auch Bambosher (AppStore). Der kleine Endlos-Runner von Saurus Productions spielt in einer Schule, in der es in Spinte eingeschlossene Mitschüler zu retten gilt.

Dafür rennt und springt ihr durch die Schule, beseitigt böse Lausbuben und Hindernisse mit eurem Papierrohr und Papierkügelchen und überspringt Hindernisse per Wischer. Leider sind sowohl die Steuerung als auch der Schwierigkeitsgrad extrem hoch – und das, obwohl die Geschwindigkeit des Spieles arg langsam ist.
Bambosher iPhoneBambosher iPad
So macht Bambosher (AppStore) uns absolut keine Freude, weshalb wir offen gestanden auch nicht mehr Worte als nötig verlieren wollen. Wir können vom Download aktuell nur abraten, obwohl uns die Aufmachung im Stil von Kreise auf einer Tafel eigentlich gefallen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das nächste iPhone 6S mit 32 GB Speicher statt 16 GB?

Das nächste iPhone könnte von Apple mit 32 GB Speicher – statt 16 GB – verkauft werden.

Aktuell werden das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus in der kleinsten Version mit 16 GB angeboten. Die von vielen Usern als Zwischenlösung gewünschten 32 GB Speicher gibt es derzeit nicht. Doch das könnte sich im September ändern:

iPhone 6 Plus im Vergleich zu 6

Die Richtigkeit des Berichts der Korea Times vorausgesetzt, soll Samsung wieder die Chip-Module für die nächste Generation herstellen. Aktuell übernehmen das in erster Linie Toshiba und SanDisk. Apple und die Südkoreaner sitzen demnach am Verhandlungstisch, um auch eine 32-GB-Variante festzuzurren.

Aus für die 16-GB-Version in Sicht

Die 16-GB-Version würde dann entfallen. Nach oben hin dürft Ihr keine Erweiterung der Speichergröße erwarten: Das größte Modell des nächsten iPhone 6S wird wohl wieder mit 128 GB angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roaming-Gebühren in der EU werden 2017 abgeschafft

Seit längerem wird innerhalb der EU darüber diskutiert, das die Roaming-Gebühren für Mobilfunk entfallen sollen. Erst vor wenigen Tagen wurde EU-Kommissar Günter Oettinger sehr konkret, indem er sagte, dass die Roaming-Gebühren wahrscheinlich ab dem zweiten Quartal 2017 wegfallen. Am heutigen Tag bekommen wir dies Bestätigung. Die EU-Kommission teilt per Pressemitteilung mit, dass die Roaming-Gebühren für Mobilfunk ab 2017 entfallen. Zuvor gibt es jedoch im kommenden Jahr einen Zwischenschritt bei dem die Gebühren bereits drastisch sinken sollen.

eu

EU-Roaming entfällt ab 2017

Jetzt steht es fest. Ab Mitte 2017 entfallen die Roaming-Gebühren innerhalb der EU. Genauer gesagt hat sich die EU auf den 15. Juni 2017 festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es für Telefonie, SMS und Surfen im Ausland keine Aufschläge mehr.

Bevor die Gebühren jedoch komplett entfallen wird es ab dem 30. April 2016 einen Zwischenschritt geben. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Mobilfunkanbieter nur noch 5 Cent pro Minute, 2 Cent pro SMS und 5 Cent pro MB zusätzlich zu den heimischen Gebühren berechnen.

So schreibt der Spiegel z.B.

In einem Zwischenschritt sollen die Roaming-Aufschläge am 30. April 2016 noch einmal deutlich sinken. Dann dürfen laut der Mitteilung aus Brüssel Telefonate im EU-Ausland nur noch 5 Cent pro Minute kosten (derzeit 19 Cent für abgehende, 5 Cent für eingehende Anrufe), die Obergrenze für SMS ist 2 Cent (derzeit 6 Cent) und beim Surfen darf jedes Megabyte an Daten mit maximal 5 Cent zu Buche schlagen (derzeit 20 Cent). Hinzu kommt noch die Mehrwertsteuer.

Doch auch ab 2017 dürfen Anbieter Einschränkungen machen, wenn Nutzer häufiger im EU-Ausland mobil telefonieren, surfen oder SMS schicken und nicht nur bei gelegentlichen Reisen. Zudem sollen die Unternehmen entstandene höhere Kosten abrechnen können.

Ursprünglich war geplant, die EU-Roaming-Gebühren im Jahr 2016 abzuschaffen. Nun müssen wir uns ein Jahr länger gedulden. Für den Verbraucher eine gute Entscheidung. Die Mobilfunkanbieter verzichten vermutlich nur ungern auf diese Einnahmequelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Ziggy Road" statt "Flappy Bird"

"Ziggy Road" statt "Flappy Bird"

Seit dem Erfolg von "Flappy Bird" gehören simple Spiele mit enormem Schwierigkeitsgrad eigentlich auf jedes iPhone. "Ziggy Road" ist eine spaßige Neuinterpretation des Runner-Genres.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Längst überfällig: ARD verpasst Mediathek-App einen Neuanstrich

Für Version 6.12.9 hat sich die ARD für die komplette Neuveröffentlichung der App entschieden. Und wer die alte Anwendung kennt: Schlimmer kann es gar nicht mehr werden.

Und das wird es auch nicht: Die aktuelle Version kümmert sich gründlich um ein Redesign der App. Dabei orientiert sich der Sender am bereits vorhandenen Webauftritt, sorgt aber gleichermaßen für eine ordnungsgemäße native Anpassung. Die Neuveröffentlichung ist schnell, übersichtlich und schick. All das muss man in Anbetracht der alten Version dazu sagen.

In der ARD-Mediathek bündelt die Sendeanstalt 14 regionale Kanäle und den Hörfunk. Das On-Demand Angebot umfasst so immerhin 150.000 Videos und Audioinhalte, die alle auch via AirPlay auf den Apple TV gespielt werden können. Über die Funktion “Sendung verpasst?” könnt ihr durch das ganze Repertoire stöbern. Livestreams sind selbstverständlich auch kostenlos mit an Bord.

WP-Appbox: ARD für iPhone (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare für MacBooks tauscht jetzt Batterien drei Jahre lang

Gute Nachrichten für all diejenigen, die ein durch AppleCare geschütztes MacBook besitzen: Apple wird sich fortan auch Akkuproblemen annehmen, die nach dem ersten Jahr auftreten. Darauf weist ein geänderter Passus in einem Support-Dokument hin. Der Grenzwert ist 80% der Originalkapazität.

Ursprünglich war es so, dass MacBooks mit einer einjährigen Garantie von Apple ausgestattet waren, die man auf drei Jahre verlängern konnte. Das bezog sich aber ausdrücklich nicht auf die Akkus, die auch mit AppleCare nur ein Jahr lang abgedeckt waren, da sie als Verschleißteil gelten. Nachdem Apple die Regeln bei AppleCare+ für die Apple Watch, iPhone und iPad dahingehend gelockert hat, ist nun auch das MacBook dran.

Wie aus einem heute Nacht geänderten Support-Dokument hervorgeht (der relevante Abschnitt ist am Ende der Seite zu finden), werden defekte Akkus in MacBooks über den gesamten Zeitraum von AppleCare getauscht, falls ihre Kapazität unter 80% der Herstellerangaben fällt. Wer AppleCare nicht hat, muss weiterhin eine Reparatur außerhalb der Garantie durchführen, die selbst zu bezahlen ist. Die deutsche Version des Support-Dokuments enthält diese Änderung bislang nicht.

Interessant an diesem Umstand ist, dass es sich bei AppleCare für Macs nicht um eine Versicherung handelt wie bei AppleCare+ für iPhone, iPad und die Apple Watch, sondern um eine Garantieverlängerung seitens der Herstellers. Während das für den Anwender so gut wie keinen Unterschied macht, handelt es sich rechtlich und finanziell um zwei verschiedene Angebote. Denn im Garantiefall bleibt Apple selbst auf den Kosten sitzen, wenn ein Mac über AppleCare repariert werden muss, während bei AppleCare+ der Versicherungsdienstleister (in Deutschland: AIG Europe Limited) das Risiko trägt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Freeware Riverflow: Trackpad-Gesten statt Tastaturkürzel

riverflowFür die hartgesottenen Mac-Profis, die Frickler und die Freunde unzähliger Konfigurations-Optionen bietet sich der freie Download Better Touch Tool (BTT) an, um Trackpad-Eingaben mit Tastaturkürzeln zu verknüpfen. Statt eine bereits geöffnete Webseite mit CMD+R neu zu laden, könnt ihr das BTT etwa dafür nutzen, den Reload-Vorgang zukünftig von einem doppelten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S und iPhone 6S Plus mit Flash-Speicher von Samsung?

iphone-6-iphone-6-plusWeiter geht es mit dem Gerüchtetreiben um das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus von Apple deren Release man für den Herbst dieses Jahres erwartet. Gestern berichteten wir, dass das Geräte bereits in kleinen Mengen produziert werden soll und wie es nun heißt, könnte Samsung ein stückweit mehr zu den Smartphones beitragen, als es […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

21. Juli werden Apples Quartalszahlen präsentiert

TimCook 2

Gut einen Monat vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen gibt Apple den offiziellen Termin bekannt und legt diesen auf den 21. Juli. Ab diesem Zeitpunkt müsste die Frage geklärt sein, wie viele Apple Watches über den Ladentisch gegangen sind und wie weit die Analysten bei ihren Prognosen wirklich daneben gelegen sind. Weiters soll das letzte Quartal mit über 50 Millionen verkauften iPhones ein wirklich sehr starkes iPhone-Quartal gewesen sein. Dies und der Erfolg der Apple Watch sind ausschlaggebend für die Entwicklung an der Börse.

Andere Hardware eher unbedeutend
Wenn man sich die restliche Hardware etwas genauer unter die Lupe nimmt, sind die damit generierten Umsätze eher “unbedeutend” für die Analysten, da das iPhone rund 2/3 des Umsatzes ausmacht und somit das wichtiges Produkt von Apple ist. Die Apple Watch könnte zusätzliches Geld in die Kassen von Apple spülen und hier ist man gespannt wie viel Geld dies schlussendlich sein wird. Apple könnte die Verkaufszahlen aber dennoch weiterhin verschleiern, aber man weiß selbst, dass dies nur noch zu weiteren Spekulationen führen würde.

Quartalskonferenz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gelesen im Juni

Von fraunessy & Buddenbohm beflügelt verschlinge ich jetzt mehr Bücher als je zuvor. Hier die Juni-Auswahl.

IMG_0012_2

  • Monet. Erschienen in einem kleinen Verlag namens Parkstone International und beschriebt die Karriere des Künstler, dazu gespickt mit zahlreichen Bilder. Macht Lust auf weitere Bücher der Künstler-Reihe.

  • Vergebung Was soll man noch groß dazu sagen, außer eine großartige Reihe, leider zu früh beendet. Kleine Info am Rande, es ist eines der Bücher an dem ich sehr lange gelesen habe. Aber nun ist Trilogie abgeschlossen.

  • Mir fehlt nicht am Meer zu sein. Gelesen, geseufzt, geschwärmt, wunderschön! ps.dieses Weihnachten möchte ich auch Feen füttern. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings erlaubt Import von Fitbit-Daten

Withings erlaubt Import von Fitbit-Daten

Der französische Gadget-Anbieter, der auch Sport-Hardware produziert, bietet eine neue Möglichkeit an, Daten vom Konkurrenten Fitbit zu übernehmen. Das ist auch für Nutzer von Apple Health praktisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lausch-Modul von Google Chrome und Chromium erhitzt Gemüter

Google Sprachsuche

Chrome versteht schon seit längerer Zeit Sprachbefehle. Dazu erhält der Webbrowser während der Installation ein Modul, über das er dauerhaft lauschen kann. Das sorgte vor allem bei der Open-Source-Variante Chromium für Diskussionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Workshops für Kinder in Apple-Läden

Apple veranstaltet auch in diesem Sommer wieder kostenlose Workshops für Kinder in seinen Ladengeschäften. Das "Sommer Camp" richtet sich an Kinder zwischen acht und zwölf Jahren und besteht aus den Kursen "Geschichten in bewegten Bildern mit iMovie" und "Interaktives Geschichtenerzählen mit iBooks".









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zalando iOS App – So kauft man Mode

zalando ios
Immer mehr Menschen kaufen Ihre Mode Online. Kein Wunder, hat es doch zahlreiche Vorteile – denn zum einen kann es bequem vom Sofa und zum anderen zu der von mir festgelegten Zeit geschehen. Außerdem gibt es keine nervigen Wartezeiten vor der Umkleidekabine und auch das Bezahlen geht schnell und einfach. Aber wo einkaufen? Im Online Fashion Geschäft hat sich wahrscheinlich keiner besser etabliert als Zalando, spätestens durch zahlreiche wirklich kreative Werbespots auch immer in unserem Bewusstsein.

Zalando ist inzwischen Europas größter Online-Händler für Mode und Schuhe. Die Auswahl für Frauen, Männer und Kinder reicht von Designermode über Zubehör bis Sportbekleidung. Daher könnte der Werbeslogan: Zalando – wir lieben Mode nicht passender gewählt sein.

Kostenloser Versand & kostenlose Rückgabe
Was macht die Bestellung bei Zalando so besonders? Der Kunde zahlt für den Versand seiner Bestellung keinen Cent! Anders als bei anderen Online-Shops, gibt es bei Zalando keine Mindestbestellwerte. Ob ein Schuh 9€ oder 99€ kostet, spielt für uns keine Rolle – der Versand ist immer kostenfrei!
Schuhe und Bekleidung fallen unterschiedlich aus – dass z.B. ein Schuh einmal nicht passt oder doch nicht gefällt, ist für uns ganz selbstverständlich! Aus diesem Grunde gibt es bei Zalando den kostenlosen Rückversand.

Zalando App für iOS und Android Geräte
Die Zalando App gibt es für alle mobilen Platformen. Sowohl iOS sowie Android und Windows Phone Nutzer können die kostenlose App im jeweiligen Store herunterladen. Die App bietet dir viele Vorteile, welche dein Einkaufserlebnis noch komfortabler machen, wie z.B. die Foto-Suchfunktion, um Streetstyles direkt festzuhalten, den Barcode-Scanner für Preisvergleiche oder die Sendung von Push-Nachrichten bei Sonderaktionen wie z.B. Sale. Erhalte regelmäßige Updates und shoppe von überall und unterwegs.
zalando foto app

Styleberater:
Neben den üblichen Artikeln wie Schuhen, Mode und Accessoires bietet die App zahlreiche „Streetstylings“. Egal ob Indie Rock, Street Style, Festival oder Casual hier ist für jeden das perfekte Outfit dabei und kann direkt 1:1 bestellt werden. Genau das richtige für Mode Muffel, so trägt man aktuelle Trends ohne dafür stundenlang in Fashion Magazinen oder der App suchen zu müssen.

Fotofunktion / Erweiterte Suche:
Du hast bereits ein Lieblingskleidungsstück, das aber so langsam unaansehnlich wird? Kein Problem auch hier wird dir bei Zalando geholfen. Die App bietet die Möglichkeit ein Foto von deinem jetzigen Kleidungsstück zu machen. Anhand deinem Foto zeigt der Store alle Kleidungsstücke in ähnlicher Farbe und Art. In meinem Fall – grüne Short fotographiert und als Ergebniss viele Vorschläge für kurze Shorts / Hosen in eher dunklen Farbtönen erhalten. Wirklich sehr nützlich!

Angebot:
„Wer suchet der findet“ – Mit einem Produktsortiment von über 1500 Marken ist bei Zalando mit Sicherheit für dich auch etwas dabei. Also ruhig etwas Zeit nehmen und am besten gemeinsam mit dem Partner nach einem Outfit stöbern. Die iOS / Android App ist einfach und übersichtlich aufgebaut und zeigt je nach Wunsch alle Artikel zu einem Suchbegriff oder nur solche einer bestimmten Kategorie. Sehr hilfreich sind auch die Kategorien „Das könnte dir auch gefallen“ und „Dazu passend“ so dass die App automatisch zu einem Hemd – Hose und Schuhe sucht.


The post Zalando iOS App – So kauft man Mode appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Display-Experten: Starke Reflexionen bei Apple Watch mit Saphir-Glas

hirise-apple-watchDie renommierten Display-Experten der Webseite Displaymate haben die Uhren-Anzeigen der Apple Watch und der Apple Watch Sport im Labor miteinander verglichen und stellen der günstigeren Sport-Version deutlich bessere Noten aus. So lässt sich die Anzeige der „Apple Watch Sport“ bei strahlender Sonne deutlich besser ablesen, als die der „Apple ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Q3/2015 Quartalszahlen am 21. Juli bekannt

In gewohnter Regelmäßigkeit meldet sich Apple zu Wort, um im Rahmen einer Keynote, über Produktneuheiten zu sprechen. Mindestens genauso regelmäßig gibt der Hersteller seine Quartalszahlen bekannt. Als us-börsennotiertes Unternehmen, ist Apple dazu verpflichtet, alle drei Monate und somit quartalsweise seine Geschäftszahlen vorzulegen. Nachdem sich Apple letztmalig am 27. April mit frischen Zahlen zu Wort gemeldet hat, wird dies im kommenden Monat wieder der Fall sein.

q3_2015_ankuendigung

Apple Q3/2015 Quartalszahlen am 21. Juli

Im kommenden Monat ist es wieder soweit. Am 21. Juli wird Apple seine Geschäftszahlen zum abgelaufenen dritten Geschäftsquartal 2015 bekannt geben. Lasst euch nicht irritieren. Das dritte fiskalische Apple Quartal umfasst die Monate April bis Juni eines jeden Jahres und somit das zweite Kalenderquartal. Das Apple Geschäftsjahr beginnt Jahr für Jahr im Oktober, von daher gibt es die dreimonatige Verschiebung.

FY 15 Third Quarter Results. Apple’s conference call to discuss third fiscal quarter results is scheduled for Tuesday, July 21, 2015 at 2:00 p.m. PT / 5:00 p.m. ET.

Die vergangenen drei Monate hat Apple genutzt, um sowohl auf der Software-Seite als auch auf der Hardware-Seite Neuerungen vorzustellen und auf den Markt zu bringen. Der Monat April stand ganz im Zeichen der Apple Watch. Die Vorbestellphase startete am 10. April und zwei Wochen später ging die Apple Watch in den Verkauf. Im Laufe des Mai stellte Apple das 15 Zoll Retina MacBook Pro vor. Dieses verfügt im Vergleich zum Vorgängermodell unter anderem über ein Force Touch Trackpad sowie schnelleren SSD. Der laufende Juni brachte die Vorstellung von iOS 9, OS X 10.11, watchOS 2 sowie Apple Music. Bevor der Monat Juni heute zu Ende geht, wird Apple Music seinen Dienst aufnehmen.

Um 23 Uhr deutscher Zeit lädt Apple am 21. Juli zum sogenannten Conference Call. An diesem werden vermutlich Apple CEO Tim Cook und Apple CFP Luca Maestri teilnehmen und Fragen von Analsten beantworten. Die Quartalszahlen werden wir euch knapp 30 Minuten zuvor präsentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert AppleCare for Mac um Akkutausch

In den USA hat Apple bereits eine kleine Anpassung an den Garantiebedingungen von AppleCare vorgenommen, die Besitzern eines MacBooks mit festverbautem Akku zugutekommt. Im Gegensatz zu den noch nicht angepassten deutschsprachigen AppleCare-Bedingungen übernimmt Apple in den USA auch bei normalem Verschleiß den kostenlosen Austausch des Akkus . Bedingung ist lediglich, dass die Kapazität des Ak...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Earth: Neuigkeiten zum 10. Geburtstag

Google Earth

Google Earth wird zehn Jahre alt und bekommt zum Geburtstag den Voyager spendiert. Damit können einige Highlights und neues Material in den Satellitenaufnahmen direkt von der Weltkarte aus angesteuert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD überarbeitet Mediathek-App

ARD Mediathek-App

Die neue Anwendung für iOS und Android soll das Angebot aus 14 TV-Kanälen inklusive Regionalvarianten und Hörfunk bündeln. Sie kommt unter anderem mit AirPlay- und Chromecast-Support.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Datenaustausch zwischen Smartwatches per Händedruck, High Five oder Umarmung

Möchte man jemanden eine Kontaktdatei zu kommen lassen, so muss der Sender diese an das iPhone des Empfängers schicken, bevor letztere diese auf der Apple Watch einsehen kann. Diesen Umweg könnten sich Nutzer künftig sparen, wenn Apple ein Patent umsetzt, das einen direkten Datenaustausch zwischen den Apple Watches vorsieht. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn dieser Datenaustausch nicht intuitiv von statten gehen würde.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild-Effekte für den Mac: FX Photo Studio und Shine zum Sonderpreis

shine-700Mit der Bildbearbeitungs-App FX Photo Studio habt ihr eine Möglichkeit, Fotos mit Effekten und Filtern zu belegen. Im Lieferumfang der Mac-Software finden sich mehr als 170 verschiedene Filter und Effekte sowie über 40 verschiedene Bilderrahmen. FX Photo Studio kann mit Bildern in den Formaten JPG, TIFF und PNG ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Zahle-was-du-willst“-Puzzle „Okay?“ erhält 25 neue Level

„Zahle-was-du-willst“-Puzzle „Okay?“ erhält 25 neue Level

Der deutsche Indie-Entwickler kamibox hat seinem mittlerweile mehr als 3 Millionen mal geladenen Puzzle Okay? (AppStore) gestern ein neues Update spendiert. Dieses erweitert das spaßige und anspruchsvolle Spiel um 25 neue Level, steigert den Spielumfang also deutlich.

Okay? (AppStore) ist ein Puzzle, bei dem ihr durch das Aufspannen einer Linie einen Ball über den Bildschirm schießt und mit ihm alle weißen Blöcke von selbigem entfernen müsst. Das Gameplay ist dabei in manchen Level durchaus knifflig, was aber sicherlich auch einen Teil der großen Beliebtheit des Spieles, das im AppStore auf volle 5 Sterne kommt, ausmacht.
Okay? iPhoneOkay? iPad
Besonders ist auch das Bezahlmodell hinter dem Spiel, wie wir zum Release im Februar 2diesen Jahres berichtet haben. Denn der Download ist kostenlos, das gesamte Spiel kann ebenfalls komplett gratis gespielt werden. Wer möchte, kann den Entwickler aber mit einer Art Spende zwischen 0,99€ und 8,99€ unterstützen.. Ihr zahlt also quasi das, was euch Okay? (AppStore) wert ist…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir fordern Gold für alle Apple Watches*

Mit dem Einstieg von Apple in den Uhren-Markt war klar, dass man auf ein für Cupertino neues Marktsegment zielen wird. Auf die Modebranche. Denn Uhren sind und waren auch immer Statussymbol und modisches Accessoire. Mit der Apple Watch Edition aus purem Gold wird das ziemlich klar. Der Preis von 11.000 Euro aufwärts spricht eine deutliche Sprache. Dass es auch günstiger und möglicherweise sogar besser geht, zeigt eine Firma aus Baden-Württemberg....

Wir fordern Gold für alle Apple Watches*
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GREG: Mathe-Puzzle wird schwerer und kostet heute nur 99 Cent

Mit GREG könnt ihr eure Fertigkeiten bei der Addition spielerisch fördern.

GREGDas kleine Mathematik-Puzzle GREG (App Store-Link) wird heute im App Store günstiger angeboten. Der sonst 1,99 Euro teure und 4,5 MB große Download wird für kurze Zeit für nur 99 Cent angeboten. Nicht nur der Preis wurde gesenkt, auch haben die Entwickler einen neuen Schwierigkeitsgrad eingebaut.

Anlässlich der diesjährigen „Internationalen Mathematik-Olympiade“ hat der Entwickler Marco Torretta den Schwierigkeitsgrad „Olympic“ in das Spiel integriert, der deutlich komplizierter ist als zuvor. Doch was genau gilt es eigentlich zu tun?

Auf dem Spielfeld befinden sich 16 Zahlen, die kreuz und quer durch einen Klick markiert und kombiniert werden können. Am oberen Displayrand wird die Zielzahl angezeigt, die mit den unterstehenden Tokens, so hat der Entwickler das Zahlenfeld benannt, kombiniert beziehungsweise addiert werden muss.

GREG lässt graue Zellen glühen

Klingt eigentlich recht simpel, allerdings gibt es weitere Elemente, die das Spiel erschweren. Werden Zahlen beispielsweise nicht verwendet, ändern diese ihre Farbe und fangen an zu glühen – wartet man zulange verbrennen sie und das Spiel ist vorbei. Weiterhin gibt es Bonuspunkte, wenn man die Zielzahl aus einer Kombination zusammenhängendere Tokens gestaltet, besonders viele Punkte gibt es, wenn alle Zahlen zur Verwendung der Zielzahl zum Einsatz kommen.

Zudem kommen Power-Ups zum Einsatz, mit denen man den Cooldown aller Zahlen aktivieren kann oder für die nächsten zehn Züge die Punkte verdoppelt. GREG ist ein spaßiges Mathe-Spiel, bei dem man seine Fertigkeiten bei der Addition fördern und verbessern kann. Zuvor war der Anspruch der Rechnungen nicht ganz so hoch, bei „Olympic“ wird es jetzt allerdings deutlich komplizierter.

Der Artikel GREG: Mathe-Puzzle wird schwerer und kostet heute nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppDeals.de und Gameloft: Bis zu 50 % Rabatt für mobilen Shooter Blitz Brigade – passend zum TV-Start!

Gameloft startet heute eine große TV-Werbekampagne für seinen Premium-Shooter "Blitz Brigade", der dem Spieler auf den mobilen Systemen iOS und Android die virtuelle Kanone in die Hand drückt. 72 Stunden lang sorgt AppDeals.de mit Gameloft für noch mehr Spaß und Action: Die für das Spiel so wichtigen Diamanten gibt es nun mit bis zu 50 Prozent Rabatt!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oettinger lag richtig: Keine Roaming-Gebühren ab Juni 2017

shutterGünther Oettinger, CDU-Politiker und EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, hatte den Ausgang der Verhandlungen bereits vor einer Woche prognostiziert, jetzt steht fest: Heute in zwei Jahren werden die Roaming-Gebühren innerhalb der europäischen Union nicht mehr vorhanden sein. Ab „Mitte Juni 2017″, so lautet der jetzt ausgegebene ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IAP-Angebote in Gamelofts Online-Shooter „Blitz Brigade“ im Angebot

IAP-Angebote in Gamelofts Online-Shooter „Blitz Brigade“ im Angebot

Fans von Gamelofts Blitz Brigade (AppStore) aufgepasst: anlässlich des Starts einer TV-Kampagne für den beliebten F2P-Online-Shooter bietet der französische Entwickler in Kooperation mit AppDeals.de die In-App-Angebote des Spieles für kurze Zeit um bis zu 50% günstiger an.
Blitz Brigade iPhone iPad
Wer den Titel gerne spielt und auch bereit ist, Geld via IAP zu investieren, der bekommt 150 Diamanten aktuell statt für 4,99€ für 3,99€. Noch deutlich größer ist die Ersparnis, je größer die Pakete werden. Bei 2000 Diamanten gibt es dann 50% Rabatt – allerdings müsst ihr auch 24,99€ (statt 49,99€) investieren. Und auch das Dickschiff unter den In-App-Angeboten, der 99,99€-Einkauf für 5000 Diamanten, ist zum halben Preis zu haben.
Blitz Brigade iPhone iPad
Blitz Brigade (AppStore) ist wie gesagt ein Online-Shooter, bei dem ihr aus 5 Klassen (Soldat, Artillerie, Sanitäter, Scharfschütze, Tarneinheit) und mehr als 100 Waffen wählen könnt, um euch dann mit anderen Spielern in Teams zu messen. Vorgestellt haben wir euch den kostenlosen Download, der im AppStore auf durchschnittlich 4 Sterne kommt, damals zum Release im Mai 2013 in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blitz Brigade: Große Rabatt-Aktion, bis zu 50 Prozent sparen

Was macht ein gutes Free2Play Spiel aus? Zunächst muss es, wie jedes andere Spiel, Spaß machen. Die größte Spaßbremse ist mit Sicherheit eine Spielmechanik, die sich hinter einem unfairen Bezahlsystem versteckt. Vielen von euch ist sicherlich das kostenlose iOS Spiel Blitz Brigade von Gameloft ein Begriff oder spielen dieses schon fleißig.

Nun gibt es ein ganz besonderes Schmankerl für Fans des Spiels. AppDeals.de und Gameloft bieten euch für kurze Zeit einen Deal an, bei dem ihr Diamanten, die in Blitz Brigade als Währung dienen, zu einem besonders guten Kurs kaufen könnt. Bis zu 50 Prozent Rabatt sind möglich.

Auch wenn ihr noch nicht auf das turbulente Schlachtfeld gezogen seid, könnte der Deal interessant sein, in der heutigen App Vorstellung erfahrt ihr mehr zum Spiel.

Blitz-Brigade Teaser

Wir haben doch keine Zeit

Für alle ungeduldigen Leser, die am liebsten direkt wieder auf das Schlachtfeld ziehen wollen, listen wir euch zunächst das Angebot auf.

Ihr könnt bis zu 50% über das AppDeals.de Angebot sparen. Der Rabatt startet bei 20% für 150 Diamanten. Diese erhaltet ihr für 3,99 Euro, anstatt den regulären Preis von 4,99 Euro. Je mehr Diamanten ihr einkauft, je höher wird der Rabatt. In der folgenden Liste erhaltet ihr einen guten Überblick des Angebots.

Diamanten

Regulärer Preis

AppDeals-Preis

Rabatt

150

4,99 €

3,99 €

20%

300

9,99 €

5,99 €

40%

650

19,99 €

11,99 €

40%

2 000

49,99 €

24,99 €

50%

5 000

99,99 €

49,99 €

50%

Besonders im Multiplayer-Teil des Spiels, sind die Diamanten hilfreich und ersparen euch Zeit und beschleunigen den Fortschritt. Erfreulicherweise erkauft man sich jedoch nicht den Sieg im Spiel, so dass es stets Fair bleibt.

blitzbrigade 1

Das Schlachtfeld ruft

Für alle Neurekruten wollen wir natürlich auch einen Überblick über das gesellige Shooter-Game geben. Blitz Brigade ist in zwei Hauptbereiche aufgeteilt.

In einem Single-Player Modus können sich Anfänger in einer Kampagne mit dem Spielprinzip anfreunden. In den kurzen Aufträgen müssen Feinde beispielsweise mit einem Geschütz bekämpft oder Fahrzeuge aufgehalten werden. Damit die zahlreichen Missionen nicht zu eintönig werden, lockern versteckte oder auch zerstörbare Gegenstände das Spielgeschehen auf.

Der Hauptteil des Spiels ist dem gemeinsamen Wettbewerb gewidmet. Ganz wie in Battlefield oder Team Fortress nehmen sich zwei Teams gegenseitig aufeinander auf Korn. Ob zu Fuss oder mit einem Fahrzeug, die großen Maps bieten viel Abwechslung und belohnen auch ein taktisches Vorgehen.

Gespielt wird mit 6 gegen 6 Spielern, wobei auch Freunde miteinander in einem Team sein können. Haben sich die Gruppen zusammengefunden, können die Spieler aus fünf verschiedenen Klassen wählen, die allesamt andere Fähigkeiten besitzen. Zur Auswahl stehen: Soldat, Artillerie, Sanitäter, Scharfschütze und die Tarneinheit. Jede Klasse verfügt über eigene Fähigkeiten, Waffen und bieten Vor- als auch Nachteile im Kampf mit den anderen Einheiten.

blitzbrigade 2

Mit Kontrolle durch die bunte Welt

Nicht nur das Spielprinzip erinnert an Team Fortress oder Battlefield Heroes, auch die Grafik wurde von den Team-Shootern inspiriert. Der Cartoon-Look zeigt sich humorvoll und behandelt die Kriegsthematik nicht so bierernst, wie es bei einem Modern Combat der Fall ist. Der Spielablauf bleibt dabei flüssig und leidet nicht unter Framerate-Einbrüchen oder Nachlade Pop-Ups.

Besonders bei schnellen Shootern stellt sich die Frage ob die Bedienung mit einem Touchscreen überhaupt Sinn macht. Gerade in Online-Gefechten bleibt oft nicht die Zeit mit den Fingern neu anzusetzen, nur weil der virtuelle Controller gerade wieder nicht reagiert. Gameloft hat es jedoch geschafft eine gute On-Screen Steuerung umzusetzen. Auch eine kombinierte Gyroskop-Lösung steht ebenfalls zur Verfügung, die nach einer Gewöhnungsphase auch gut von der Hand geht. Wer gerne seine Steuerung nach persönlichen Vorlieben anpasst, kann dies sowohl in der Sensitivität als auch für die Belegung der Buttons.

blitzbrigade 3

Diamantenfieber

Natürlich muss sich eine App auch finanzieren, dies darf jedoch nicht mit langen Zwangs-Wartezeiten und einer überteuerten Spielwährung geschehen. Vielmehr ist das Gleichgewicht zwischen Gameplay und Investition der entscheidende Faktor. Gameloft scheint diesen Wunschzettel der Spieler durchaus ernst zu nehmen und schafft es mit einer fairen Aufteilung, den Spielfluss nicht zu stark zu beeinflussen. Die Premium-Währung besteht in dem Spiel aus Diamanten, die in unterschiedlichen Mengen gekauft werden können. Setzt ihr die Diamanten ein, steigt ihr schneller im Rang auf oder kauft euch frühzeitig neue Waffen.

Fazit

Uns hat der knallbunte Online-Shooter viel Spass bereitet. Die Mischung aus Teamspiel und Ausrüstungs-Management sorgt für viele packende Stunden am Touchscreen. Wer also gerne im Team spielt und auch mal gerne auf einem nicht ganz so ernsten Schlachtfeld im Einsatz ist, erhält mit Blitz Brigade ein gutes Online-Spiel. Für Abwechslung sorgen die vielen Aufgaben und die verschiedenen Klassen, die sich jeweils unterschiedlich spielen.

Blitz Brigade ist kostenlos im App Store (Google Play Store) für iPhone iPad und iPod Touch erhältlich. Mit iOS 6 oder einer neueren Version kann die Schlacht beginnen.

Die App wird von In-App-Käufe unterstützt. Wer mit der Diamanten-Währung eine Probelauf machen möchte, hat mit dem AppDeals.de Angebot nun eine gute Gelegenheit.

Hier geht es direkt zum AppDeals.de Angebot

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blitz Brigade: Rabattaktion für In-App-Käufe

Shooter-Fans dürfen sich freuen, denn für den Online-Shooter Blitz Brigade von Gameloft startet eine TV-Kampagne. Um diese gebührend zu feiern, wurden die In-App-Käufe für Diamanten im Preis reduziert – um bis zu 50%. Das Angebot steht aber nur eine beschränkte Zeit zur Verfügung.

Bei Blitz Brigade handelt es sich um einen Shooter für iOS und Android, der von Gameloft entwickelt wurde. Das Spiel versteht sich eher als Mehrspielerspektakel, bietet aber auch Einzelspieler-Missionen an. Derer gibt es 120, in denen man die einzelnen Spezialfähigkeiten jeder Klasse erlernt und mit dem Umgang von Fahrzeugen vertraut gemacht wird.

Kill_X_players_with_secondary_weapons

Im Multiplayer-Modus spielen bis zu 12 Spieler gleichzeitig und können aus 5 Klassen wählen. Es gibt verschiedene Spielmodi wie das beliebte Deathmatch, Capture The Flag und Dominanz. Dazu kommen drei Fahrzeuge und mehr als 100 verschiedene Waffen. Um das Eis zu brechen, hat jeder Charakter Spott- und Kill-Sprüche auf Lager. Stilistisch erinnert Blitz Brigade an Team Fortress von Valve.

Kill_players_with_any_vehicle

Das Spiel selbst ist kostenlos. Wer aber schneller ans Ziel kommen möchte, kann sich im Spiel Diamanten für echtes Geld kaufen und hat so einen gewissen Vorteil gegenüber Spielern, die das nicht tun. Im Aktionszeitraum ist der Preis in Kooperation mit AppDeals für die Diamanten reduziert worden, 150 Stück kosten etwa 3,99 Euro statt 4,99 Euro (-20%), 300 sind für 5,99 Euro statt 9,99 Euro zu haben (-40%) und ab 2000 gibt es sogar einen Rabatt von 50% (24,99 Euro statt 49,99 Euro).

All_classes_tournament

Blitz Brigade ist für iOS und Android erhältlich. Für iOS handelt es sich um eine Gratis-App, die kostenlos spielbar ist. Sie ist 665 MB groß und wurde in diverse Sprachen übersetzt, unter anderem auf Deutsch. Zum Spielen benötigt ihr ein iPhone ab 4, iPad oder iPod touch, wobei iOS 6 mindestens installiert sein muss. Aufgrund des Inhalts halt Blitz Brigade im App Store eine Alterseinstufung von mindestens 17 Jahren erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

B für Bär – ein Kinderbuch

B für Bär – ist ein Kinderbuch mit Illustrationen.
Folgen Sie dem B und seiner Mutter durch einen Tag.
B ist auch ein Gute-Nacht-Geschichte.
Von 1 bis 10 zählen lernen.

WP-Appbox: B für Bär - ein Kinderbuch (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Zolo: Portabler Akku mit Magnet ab 10 Uhr zum Sonderpreis

In den heutigen Amazon-Blitzangeboten versteckt sich ein echtes Highlight: der Anker-Zolo-Akku.

Die tollen Zolo-Akkus mit Magnet-Funktion von Anker haben wir Euch bereits Ende Mai vorgestellt. Jetzt um 10 Uhr ist der Zolo mit 6000 mAh im Blitzangebot erhältlich.

Zolo ab 10 Uhr hier günstiger kaufen

Mit voller Ladung, ablesbar von berührungsempfindlichen LEDs, könnt Ihr mit dem Zubehör Euer iPhone zweimal, Euer iPad einmal komplett aufladen. Die Zolo Power Bank ist dabei auch optisch und funktioniell ein klarer Kauf.

Anker Zolo

Deal gilt nur solange der Vorrat reicht

Ihr könnt die Ladekabel mit magnetischen Kabelklemmen am Gerät befestigen. Der Zolo ist leicht und damit portabel. Dank Gummi-Ummantelung ist er auch sicher.

Die 6000-mAh-Modelle kosten regulär jeweils 29,99 Euro. Im Blitzangebot, das maximal vier Stunden gilt bzw. nur solange der Vorrat reicht, könnt Ihr deutlich günstiger an einen Zolo kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Video-Tipp: Dateien automatisch sortieren - so geht's

"Am Raster ausrichten", "Name", "Art" oder "Zuletzt geöffnet" - Sortierungskriterien für Dateien unter OS X 10.10 Yosemite gibt es reichlich. Diese helfen dabei, automatisch Ordnung ins Desktop-Chaos zu bringen, also dann, wenn sich zahlreiche Dateien auf dem Bildschirmhintergrund tummeln, sodass dieser fast schon nicht mehr zu erkennen ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Kriterien anwenden und welchen Nutzen sie haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geht Apple endlich vom 16 GB-Speichermodell weg?

image-64804--95320

Viele Apple-Fans lieben ihr iPhone, dennoch kritisiert man die Speicherpolitik von Apple schon sehr lange. Flash-Speicher ist so billig wie noch nie und man kann sich nicht vorstellen, dass Apple kein Geld für ein Upgrade von 16 GB auf 32 GB Speicher hat. Nun gehen Gerüchte die Runde, wonach Apple in diesem Jahr reagieren möchte und bestellt den Speicher für das iPhone 6S und iPhone 6S Plus nicht mehr bei den üblichen Herstellern, sondern bei der Konkurrenz, nämlich bei Samsung. Aus diesen Kreisen wird berichtet, dass Apple bei der Speicherpolitik umdenken will.

Sonst bleibt alles gleich
Apple möchte anscheinend nur das 16 GB-Modell gegen ein 32 GB-Modell austauschen und das restlichen Line-Up so behalten wie es im Moment ist. Ursprünglich war sogar die Rede, dass Apple ein iPhone mit 256 GB Speicher auf den Markt bringen könnte – diese Gerüchte haben sich aber schnell wieder zerschlagen. Viele Einsteiger dürften nun wirklich froh sein über diese Nachricht und wir können diese Entwicklung auch nur begrüßen und hoffen, dass die Gerüchte wirklich der Wahrheit entsprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übernimmt Microsoft AMD?

Nicht nur Apple, auch Microsoft sitzt auf hohem Barvermögen und könnte sich damit die meisten größeren Unternehmen auf dem Markt direkt kaufen. Gerüchten zufolge ist Microsoft sehr daran interessiert, den angeschlagenen Prozessorhersteller AMD aufzukaufen. Angesichts 100 Milliarden Dollar Vermögen auf Microsofts Konten aber nur knapp zwei Milliarden Dollar Börsenwert von AMD wäre dies für Redmo...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt iPhone 6s mit mehr Speicherplatz?

Einem Bericht zufolge befindet sich Apple derzeit in Gesprächen mit Samsung. Dabei soll es um Flash-Speicher für das kommende iPhone gehen. Der Bericht legt nahe, dass Apple in Zukunft auf mehr nutzbaren Speicherplatz setzen will – wie das aber konkret aussehen soll, lässt der Bericht unklar.

Die Korea Times berichtet darüber, dass Apple und Samsung am Verhandlungstisch sitzen. Diesmal nicht wegen Patenten, sondern wegen dem Flash-Speicher in kommenden iPhones. Die dafür benötigten Chips werden momentan von Toshiba, SK Hynix und SanDisk geliefert, was sich aber wohl ändern soll. Nicht ganz unschuldig daran könnten die Probleme sein, die beim iPhone 6 in Verbindung mit den neuen Chips aufgetreten sind.

Außerdem soll Apple dem Bericht zufolge mehr Speicherkapazität einplanen. Wie das konkret aussehen soll, lässt der Bericht offen. Der logischste Schritt wäre wohl in dem Fall, den Speicher des 16-GB-Modells auf 32 zu verdoppeln, denn laut der Quellen sollen die 128 GB als oberes Limit erst einmal unangetastet bleiben.

Samsung soll den Zuschlag, Flash-Speicher für das iPhone liefern zu dürfen, übrigens wegen des Preises verloren haben. Das bedeutet nun, dass die Koreaner entweder Apple preislich entgegen kommen oder Apple nicht noch einmal mit unzuverlässigem Speicher künstliche Probleme heraufbeschwören will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Zolo heute im Angebot: Mobiler Akku mit Magnet-Funktion

Den großen Bruder haben wir euch erst vor einem Monat vorgestellt, den kleinen Anker Zolo gibt es heute im Sonderangebot.

Anker Zolo 2 Anker Zolo 4 Anker Zolo 1 Anker Zolo 3

Die Marke Anker dürfte den meisten appgefahren-Lesern mittlerweile ein Begriff sein. Einfache Produkte in solider Qualität zum fairen Preis, dazu ein richtig guter Kundenservice und eine einfache Kaufabwicklung über Amazon zeichnen Anker seit jeher aus. Heute gibt es eines der neuesten Produkte des Herstellers zum neuen Bestpreis in den Amazon-Blitzangeboten: Den Anker Zolo mit einer Kapazität von 6.000 mAh.

Der normalerweise 29,99 Euro teure Akku wird ab 10:00 Uhr in den Blitzangeboten reduziert. Der genaue Preis ist noch unbekannt, wir gehen aber von einem Rabatt von mindestens 5 Euro aus. Der große Vorteil: Aufgrund des normalen Preises ist der Versand auf jeden Fall kostenlos, auch wenn ihr kein Prime-Mitglied seid.

Anker Zolo lädt jedes iPhone mindestens zwei Mal auf

Kommen wir nun aber zum Akku selbst. Dass dieser einen USB-Port besitzt, an dem man das eigene iPhone oder iPad mit dem Lightning-Kabel anschließen kann, brauchen wir euch wohl nicht mehr zu verraten. Die große Besonderheit des Anker Zolo ist etwas ganz anderes.

Wie die anderen Produkte der „Zolo“-Reihe von Anker ist auch der mobile Akku mit einer magnetischen Ummantelung ausgestattet, die es dem Besitzer erlaubt, das kurze USB-Kabel oder ein anderes, beispielsweise ein Lightning-Kabel, mit den beiden Kabelclips um die Power Bank zu wickeln und so bequem transportieren zu können.

Ebenfalls klasse: Über eine praktische, berührungsempfindliche LED-Leiste mit fünf Leuchtpunkten, die sich automatisch einschaltet und den Akkustand zeigt, sobald man mit einem Finger über sie hinweg wischt, ist man jederzeit über die aktuelle Restkapazität informiert. Mit seinem 6.000 mAh kann jedes iPhone-Modell mindestens zwei Mal komplett aufgeladen werden.

Der Artikel Anker Zolo heute im Angebot: Mobiler Akku mit Magnet-Funktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 mit 64 GB Speicher: Heute 130 Euro bei Neugerät sparen

Seid Ihr auf der Suche nach einem iPad Air 2? Bei eBay könnt Ihr heute mächtig sparen. 

Aktuell gibt es die 64-GB-Variante in Silber, Spacegrau oder Gold mit 130 Euro Ersparnis gegenüber dem Apple-Preis im MobileBomberShop, der mit rund 99 Prozent positiver Bewertungen punktet.

iPad Air 2 für 459 Euro statt 589 Euro kaufen

iPad Air 2

Der Deal ist allerdings nur in begrenzter Stückzahl erhältlich. Bei Interesse solltet Ihr also schnell zuschlagen. Der Händler liefert versandkostenfrei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sommer: „Das iPhone muss abkühlen, bevor es benutzt werden kann.“

temperatr.jpgSommer! Diese Woche werden in Deutschland Temperaturen bis zu 40 Grad erwartet. Macht euch schon mal mit dem Gedanken vertraut, dass sich euer iPhone oder iPad unter diesen Umständen mit einer Temperaturwarnung verabschiedet. Offiziell sind die Geräte für eine Nutzung bei maximal 35 Grad ausgelegt, für ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder aktuell: neues iPad Air 2 mit 64 GB für nur 459€ (statt 589€)

Update vom 30.6.2015 um 09:10h:
Und wieder gibt es bei ebay ein neues iPad Air 2 zum Schnäppchenpreis. Statt regulär 589€ fallen aktuell nur 459€ an – macht eine Ersparnis von 130€. Wer davon profitieren möchte, sollte aber schnell zuschlagen, da das Angebot wie immer sehr begrenzt ist. Versandkosten fallen bei diesem Angebot vom mobilbomer-shop nicht an und es handelt sich um Neuware, die in den Farben spacegrau, silber und Gold bestellt werden kann.

zum Angebot

Update vom 19. Juni 2015 um 11:49h:
Das Angebot ist wieder aktuell, diesmal allerdings von seriösen Anbieter mobilbomber-shop. Wer also noch ein iPad Air 2 für nur 499€ statt 589€ haben möchte, kann jetzt zuschlagen

Artikel vom 12. Juni 2015 um 9:04h:
Bei ebay könnt ihr aktuell ein tolles Schnäppchen machen. Denn dort gibt es aktuell ein neues iPad Air 2 mit 64 GB Speicherplatz in der Farbe Spacegrau für nur 499€. Würdet ihr dieses bei Apple direkt bestellen, zahlt ihr 589€ – macht eine Ersparnis von satten 90€. Versandkosten fallen auch keine an.

Günstiger bekommt ihr das iPad Air 2, die neueste Version von Apples Tablets, aktuell unseres Wissens nach nirgendwo. Da Angebot ist aber stark begrenzt, ihr solltet euch also beeilen, wenn ihr von diesem tollen Schnäppchen Gebrauch machen und euch das neue iPad Air 2 nach Hause holen wollt.

zum Angebot

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch und ihre Killer-App

Ken Segall, eine wahre Größe im vergangenen Apple-Marketing und mitverantwortlich für die “Think different”-Kampagne, hat in seinem privaten Blog einen Blick auf die Apple Watch geworfen. Dabei antwortet er aber konkret auf ein Review des amerikanischen Medienimperium CNBC. In dem Beitrag hatte die Redaktion einen Analysten zitiert, der das Wegbleiben einer sogenannten “Killer-App” kritisierte. Die Apple Watch sei ein tolles Produkt zum schnellen Lesen von Nachrichten – mehr aber auch nicht. Es sei nicht klar, welche App zum Kauf überzeugen könne.

Ken Segall, der trotz seiner Vergangenheit bei Apple einen sehr objektiven Blick auf die Sache wahrt, antwortete entschieden:

Naja, die Realität ist: Die Apple Watch hat keine Killer-App und wird diese auch niemals haben.

Jeder, der den Erfolg eines Produktes von der Idee einer einzigen App abhängig macht, sei nicht im ‘Hier und Jetzt’ angekommen. Weiter heißt es:

Wenn ihr einen Beweis braucht, schaut euch das iPhone an. Wir sind uns alle einig, dass es als größte Tech-Revolution unserer Zeit startete. So.. Was ist die Killer-App?

Es sei viel mehr das Konzept eines Produktes, als eine einzige Funktion, die heutzutage Kunden zum Kauf anregt. Das kann vom iPhone, vom iPad und eben auch von der Apple Watch behauptet werden.

Am Ende des Beitrags führt Segall noch seine Meinung zu der Apple Watch an. Sie habe die Nutzungszeit am iPhone deutlich reduziert und sei einfach intuitiv. Insbesondere Karten und Apple Pay sind seine Favoriten. Lesenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalszahlen am 21. Juli

In genau drei Wochen verkündet Apple, wie die Geschäftszahlen des zweiten Jahresquartals ausfielen . Apple bezeichnet den Dreimonatszeitraum von April bis Juni als drittes Geschäftsquartal, da die Zählung bei Apple bekanntlich schon am ersten Oktober des Vorjahres beginnt. Bisherigen Prognosen zufolge wird Apple auch diesmal beeindruckende Zahlen vorlegen. Aktuelle Marktdaten weisen darauf hin,...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD bringt neue App für iPhone & iPad

Die ARD veröffentlicht zwei neue Apps für iPhone und iPad samt Abruf der Mediatheken.

ARD fuer iPhoneMit „Das Erste“ ist das „Erste Deutsche Fernsehen“ schon mit einer App für iPhone und iPad vertreten. Jetzt hat „Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts“ eine neue App in den Store eingestellt, die auf den Namen „ARD für iPhone“ (App Store-Link) und „ARD für iPad“ (App Store-Link) hört. Doch wo zur Hölle ist der Unterschied? Werden hier einfach nur Steuergelder verbraten? Nein, nicht ganz.

Auch ich musste mich schlau machen. Die ARD ist die „Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten in Deutschland“ und umfasst alle dritten Programme wie NDR, WDR, BR und mehr. Die Applikation „Das Erste“ bietet nämlich nur Inhalte des ersten deutschen Fernsehens. Die Namensgebung ist hier sicherlich etwas kompliziert und unglücklich, früher hieß „Das Erste“ nämlich ARD. Wie dem auch sei: Was hat denn nun die neue App zu bieten?

Optisch hat man sich an der App von „Das Erste“ orientiert. Neben Livestreams der Sender Das Erste, arte, SR, SWR, WDR, 3sat, KIKA, BR, HR, MDR, NDR und rbb gibt es auch Sendungen auf Abruf. Hier könnt ihr verpasste Sendungen finden und ansehen, allerdings maximal sieben Tage nach Ausstrahlung. Per Suche könnt ihr gezielt nach Inhalten suchen oder einfach die Rubrik „Reportage & Doku“ durchstöbern.

Ebenfalls mit dabei sind Videos von Einsplus, Einsfestival und den jungen Hörfunkwellen, gesammelt unter dem Menüpunkt Einslike. Außerdem könnt ihr auf alle Radio-Stationen zugreifen, die die ARD anbietet. Zum Abruf aller Inhalte wird eine Internetverbindung vorausgesetzt, wer Inhalte herunterladen möchte sollte eine WLAN-Verbindung bevorzugen.

Hat die App „Das Erste“ ausgedient?

Da die neue ARD-App auch die Inhalte von „Das Erste“ integriert, stellen wir uns natürlich die Frage, ob die „alte“ App ausgedient hat. Auch wenn hier regelmäßige Updates nachgeliefert werden, iPhone 6-Support fehlt trotzdem immer noch, handelt es sich streng genommen um zwei eigenständige App-Angebote. Wer also lediglich nach dem Tatort oder Sturm der Liebe sucht, kommt mit der App „Das Erste“ aus, wer alle dritten Programme durchsuchen möchte, greift zur neuen ARD-App. Was wir dann nicht verstehen: Warum bietet man nicht eine Universal-App für iPhone und iPad an, statt zwei einzelne App-Versionen?!

Der Artikel ARD bringt neue App für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto und Video Transfer App – Image Transfer Plus

Image Transfer Plus ist die einfachste und schnellste Möglichkeit, per Wi-Fi auf deinem iPad , iPhone und Computer Fotos zu senden und zu erhalten.

Was andere Leute über Image Transfer Plus denken
„Damit geht auf folgenden Geräten das Senden/Empfangen ganz leicht : PC, iPhone, iPad . Einfach und schön. Ich liebe es“, Alezer PO
„Sicherlich die beste App in seiner Kategorie.“, Incineration

– Übertrage Fotos zwischen iPhone, iPad, Mac und PC
– Einfach zu benutzen
– Super schnell, sicher und zuverlässig
– Unbegrenzte Anzahl an Fotos und Videos
– Tausche Fotos mit Freunden und Familienmitgliedern mühelos aus

Auf beiden iOS-Geräten muss für einen Fotoaustausch Image Transfer installiert sein. Die freie Version von Image Transfer erlaubt es dir, Fotos von anderen Geräten zu erhalten.

Du brauchst Fotos nicht mehr an dich selbst zu schicken – Image Transfer hilft dir in dieser Situation und spart dir Zeit.

Nutze eine permanente Internetadresse, um über ein Wi-Fi-Netzwerk mit Internetanschluss Fotos und Videos auf deinem Computer zu senden und zu empfangen.

WP-Appbox: Foto und Video Transfer App - Image Transfer Plus (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verhandlungen mit Samsung; Speicherupdate beim nächsten iPhone?

Berichten zufolge ist Apple gerade mit Samsung in Verhandlungen darüber, Samsung als nächsten Lieferanten für den Flash-Speicher der kommenden iPhone Generation zu gewinnen.  Zur Zeit wird der Flash-Speicher von Toshiba, SK hynix und SanDisk zur Verfügung gestellt. Was sich viele von uns bereits bei den aktuellen Modellen gewünscht haben, die Erhöhung des Speichers bei der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Datenaustausch per Händedruck

Wie ein Patenantrag von Apple beweist, eröffnen sich mit der Apple Watch neue Möglichkeiten, um alltägliche Funktionen zu implementieren. So könnte die in iOS 7 eingeführte AirDrop-Funktion, mit der sich Dateien und Informationen kabellos über Bluetooth und Wi-Fi austauschen lassen, auch mithilfe zweier Apple Watch und dem Händeschütteln, einem "High Five" oder einer Verbeugung realisiert werde...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Sony-Kopfhörer, JBL Speaker und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

seit 9 Uhr

WD Elements externe Festplatte 2 TB (hier)
AmazonBasics Lightning-USB-Kabel (hier)
TP-Link Archer Router (hier)

ab 10 Uhr

Zolo externer Akku 6000 mAh (hier)
Wicked Chili USB KFZ Adapter (hier)
Netgear LTE Mobile Hotspot (hier)
Intenso externes Ladegerät 10400 mAh (hier)
Pronomic Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 11 Uhr

5fach Com-Pad 3000 mAh Akku (hier)
iGrip iPhone KfZ-Halterung (hier)

ab 12 Uhr

Intenso externes Ladegerät 5200 mAh (hier)

ab 13 Uhr

AmazonBasics USB-Verlängerungskabel (hier)

Sony HR Kopfhoerer

ab 14 Uhr

McGrey 10000 mAh Powerbank (hier)
Sony MDR-1AS High Res. Kopfhörer (Foto/hier)

ab 17 Uhr

Philips In-Ear-Sportkopfhörer (hier)

ab 18 Uhr

JBL Charge II Bluetooth-Lautsprecher (hier)
Jabra Sport Coach Bluetooth In-Ear-Kopfhörer (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kundenzufriedenheit: 83% wollen dem iPhone treu bleiben

Apple betont auf seinen Keynotes immer wieder die Zufriedenheit der Kunden mit den eigenen Produkten. Meist liegt diese angeblich weit über 90%. Eine aktuelle Studie von RBC Capital Markets belegt die Zufriedenheit der meisten Apple-User jedoch jetzt im Vergleich zu Samsung.

Apple Silver iPhone 6 Plus showing the home screen with iOS 8.

Insgesamt wurde 6.000 Smartphone-User über ihre zukünftigen Kaufabsichten befragt. Dabei gaben 83,4% der iPhone-Nutzer an, bei der Marke aus Kalifornien auch in Zukunft zu bleiben, was rund 20 Prozentpunkte mehr sind, als bei Samsung. Nur 4,2% wollen sich als nächstes ein Smartphone aus Südkorea kaufen, während 9,7% derjenigen, die ein Samsung-Smartphone besitzen, demnächst zu einem iPhone greifen wollen.

Insgesamt schaut die Lage nicht anders aus: 43,3% der Befragten gaben an, dass ihr nächstes Smartphone aus Cupertino stammen wird. Noch beachtlicher ist jedoch, dass 39,4% derer, die ein iPhone wollen, bereits auf die nächste Generation warten.

Quelle: BGR 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KVV 2.7.1: Makler-Software mit Vertragsampel!

Service für Makler. Versicherungsmakler erwarten sich von ihrem Verwaltungsprogramm mehr Unterstützung bei der Vertriebsarbeit direkt am Kunden. ezSoftware e.K. stattet die Software KVV aus diesem Grund mit einer Vertragsampel aus. Sie zeigt auf, welche Verträge dem Kunden noch fehlen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Ion-X Glas bei Helligkeit besser ablesbar als Saphirglas

Apple bietet seine Apple Watch in unterschiedlichen Materialien an. Bei der Apple Watch Sport setzt der Hersteller auf ein Aluminium Gehäuse und Ion-X Glas, bei der Apple Watch kommen ein Edehlstahlgehäuse und Saphirglas zum Einsatz und bei der Apple Watch Edition setzt Apple auf eine Kombination aus Gold und Saphirglas.

apple_watch_display_reflexion

Ion-X Glas bei Helligkeit  besser ablesbar

Das Saphirglas Display hat bereits verschiedene Härtetests bestanden und ist nahezu unzerstörbar. Allerdings ist es im Vergleich zum Ion-X Glas der Apple Watch Sport bei Helligkeit weniger gut ablesbar. Die Display-Experten von DisplayMate haben verschiedene Tests durchgeführt und belegen ihre Aussage mit Zahlen.

Während Saphirglas und Ion-X Glas bei normaler Helligkeit nahezu gleich ablesbar sind, gibt es bei direkter Sonneneinstrahlung bzw. bei hoher Umgebungshelligkeit Unterschiede. Die Display-Reflexion beträgt beim Ion-X Glas 4,7 Prozent, beim Saphirglas sind es 8,2 Prozent. Somit liegt die Reflexion beim Saphirglas 74 höher als beim Ion-X Glas. Saphirglas reflektiert deutlich mehr Umgebungslicht.

apple_watch_display_reflexion2

Darüberhinaus haben die Displayexpeerten die Spiegelung der Reflexion, Kontrast bei hohem Umgebungslicht, die relative Helligkeit des reflektierten Umgebungslichts und mehr gemessen. Das Saphirglas liefert gute Ergebnisse, das Ion-X Glas schneidet jedoch jeweils besser ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores bieten wieder Medien-Workshops für Kinder an

sommer-camp-headerApple bietet in den 14 deutschen Apple Stores auch in diesem Jahr wieder kostenlose Workshops für Kinder an. Die Plätze für die Apple Sommer Camps lassen sich jetzt online reservieren. Im Juli und August bietet Apple wie bereits im vergangenen Jahr wieder zwei verschiedene, jeweils dreitägige Kurse mit den Themen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MMO „LEGO Minifigures Online“ im AppStore erschienen

MMO „LEGO Minifigures Online“ im AppStore erschienen

Nach dem Release von LEGO® Batman 3: Jenseits von Gotham (AppStore) vor wenigen Tagen ist am gestrigen Montag mit LEGO® Minifigures Online (AppStore) ein weiteres iOS-Spiel rund um die kleinen Plastikfiguren und -steine aus Dänemark im AppStore erschienen. Die 4,9€ teure Universal-App ist ein plattformübergreifendes (PC, Mac, Linux, iOS und Android) Online-Spiel MMO-Abenteuer von Funcom, bei dem ihr über 100 Lego-Figuren sammeln und in verschiedenen Lego-Welten mit ihnen spielen und kämpfen könnt. Der Download ist rund 1 Gigabyte groß.

Weitere Informationen folgen, sobald wir Gelegenheit hatten, uns einen ausführlicheren Überblick über LEGO® Minifigures Online (AppStore) zu verschaffen. Einen ersten Einblick ins Spiel liefern der oben eingebundene Trailer und ein paar Screenshots aus dem AppStore.
AG Drive iPhone iPadAG Drive iPhone iPadAG Drive iPhone iPadAG Drive iPhone iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone-Cover zum selbst Besticken

iGadget-Tipp: iPhone-Cover zum selbst Besticken ab 11.34 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Dieses Cover kann man per Kreuzstich selber besticken.

Mehr Individualität geht kaum!

Sowohl die Cases als auch die Fäden sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Eigene Fäden gehen natürlich auch.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPad Air 2 mit 64 GB heute für 459 statt 589 Euro (wieder da)

Die wohl beliebteste iPad-Konfiguration gibt es heute bei eBay als Tagesangebot deutlich günstiger als bei Apple.

iPad Air 2 Spacegrau

Update am 30. Juni: Das iPad Air der zweiten Generation gibt es jetzt wieder deutlich günstiger, im Vergleich zur letzten Aktion ist der Preis jetzt sogar auf sehr starke 459 Euro gefallen. Das iPad Air 2 ist sicherlich das mit Abstand interessanteste Apple-Tablet, immerhin wird es als bisher einzige Generation alle Funktionen von iOS 9 unterstützen.

Wir finden es immer sehr amüsant, wenn wir gerade ein neues Textfenster öffnen, anfangen zu tippen und genau in diesem Moment ein Leser einen Hinweis auf genau dieses Thema per Mail sendet. So geschehen auch heute um kurz nach Neun, als uns Boris auf das aktuelle Angebot bei eBay aufmerksam macht.

  • iPad Air 2 mit 64 GB Speicher für 459 Euro in spacegrau, silber und gold (zum Angebot) – Preisvergleich: 530 Euro

iPad Air 2 unterstützt Multitasking in iOS 9

Dort verkauft der mit 99,6 Prozent positiven Bewertungen ausgestattete und von eBay geprüfte Händler MobileBomber-Shop das aktuelle iPad Air der zweiten Generation mit 64 GB Speicherplatz für 459 Euro, es stehen sogar alle drei Farbvariationen zur Auswahl. Bei Apple würde man für dieses Modell mit 589 Euro deutlich mehr bezahlen, im Internet-Preisvergleich bekommt man es aktuell nicht unter 529 Euro.

Viel mehr müssen wir zum iPad Air 2 wohl nicht sagen. Das Modell ist erst im November auf den Markt gekommen und ist schneller, dünner und leichter als alle seine Vorgänger. Zudem gibt es den Touch ID Fingerabdrucksensor, wobei ich den auf dem iPad gar nicht aktiviert habe – in den meisten Fällen schafft es das iPad ohnehin nicht über Küche oder Wohnzimmer hinaus und da entsperrt es sich ohne Code einfach noch einfacher. Für die Zukunft ist man mit dem neuesten iPad jedenfalls bestens gerüstet und dürfte mehrere Jahre lang viel Freude haben.

Worauf ihr euch mit iOS 9 gefasst machen müsst und wie genau das neue Multitasking aussieht, könnt ihr in diesem Video sehen, das wir zum Start der ersten Beta des neuen Betriebssystems für euch aufgezeichnet haben.

Der Artikel iPad Air 2 mit 64 GB heute für 459 statt 589 Euro (wieder da) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Out There Omega Edition“ ist im AppStore erschienen

„Out There Omega Edition“ ist im AppStore erschienen

Ungefähr ein Jahr nach der Ankündigung hat es die „Omega Edition“ von Out There (AppStore) nun auch in den AppStore geschafft. Mi-Clos Studio bietet die Erweiterung als kostenloses Update an, das alle, die die 4,99€ teure Universal-App bereits installiert haben, für lau aus dem AppStore laden können.
Out There iPhone iPad
Die „Ω Edition“ erweitert das Spiel in vielerlei Hinsicht. So gibt es einen erweiterten Soundtrack, 3 neue Raumschiffe, ein neues Ende, 15 neue Alienrassen, mehr als 50 neue Story-Elemente und eine deutsche Lokalisierung. Zudem erstrahlt das Spiel in einer komplett neuen Optik noch etwas farbenfroher als zuvor.
Out There iPhone iPad
Wer das Weltraum-Strategie-Abenteuer Out There (AppStore) wie wir mag, der sollte sich das Update auf jeden Fall laden und findet viele neue Dinge zum entdecken, ausprobieren und erleben. Und wer bisher noch keine Reise in die kunterbunten Weiten des Alls unternommen hat, der sollte nach dem Lesen unseres Reviews bei Interesse einen Abstecher in den AppStore machen und den Download der Universal-App in Erwägung ziehen. Wir können dies auf jeden Fall empfehlen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video und Fototransfer App über WiFi

Video Transfer ist der einfachste und schnellste Weg, um Fotos und Videos vom iPad, iPhone, iPod und Computer über Wi-Fi zu erhalten und dort hin zu senden.

  1. – Übertrage Fotos zwischen iPhone, iPad, Mac und PC
  2. – Einfach zu benutzen
  3. – Super schnell, sicher und zuverlässig
  4. – Unbegrenzte Anzahl an Fotos und Videos
  5. – Tausche Fotos mit Freunden und Familienmitgliedern mühelos aus

Beide iOS-Geräte müssen Image Transfer installiert haben, um Fotos austauschen zu können. Die kostenlose Version von Image Transfer ermöglicht es, Fotos von anderen Geräten zu empfangen.

Schluss mit Foto-E-Mails an sich selbst verschicken, Image Transfer wird dir helfen Zeit zu sparen.

Benutze eine permanente Web-Adresse, um Bilder und Videos vom Computer zu erhalten und auf diesen zu schicken.

Lade dir die App und teile die besten Momente deines Lebens über verschiedene Geräte und mit Freunden.

WP-Appbox: Video und Fototransfer App über WiFi (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft verkauft Online-Werbung und Karten-Technik

Microsoft Logo

Microsoft wirft Ballast ab: Konzernchef Satya Nadella dünnt bei der Neuausrichtung das Geschäft mit Online-Werbung und die Karten-Entwicklung aus. Laut Medienberichten sollen rund 1300 Mitarbeiter den Arbeitgeber wechseln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Heute geht es los!

apple-music

Jetzt ist es endlich soweit: Heute gegen 17:00 Uhr wird Apple-Music an den Start gehen und die neue Software (iOS 8.4) wird veröffentlicht werden. Somit startet Apple einen weltweiten Dienst und wahrscheinlich werden auch wir in Österreich damit versorgt werden. Somit wird können sich nun Konkurrenten wie Deezer oder Spotify warm anziehen, da Apple mit einem ähnlichen Preis und wahrscheinlich etwas besseren Angebot in den Streaming-Markt eindringen wird.

Der Dienst selbst wird die ersten 3 Monate kostenlos angeboten und verlängert sich dann automatisch nach diesen 3 Monaten. Ab diesem Zeitpunkt kostet das Abo dann 9,99 Euro im Monat und man kann laut internen Informationen jedes Monat den Dienst kündigen. Auch für die Apple Watch gibt es bereits Möglichkeiten den Dienst zu nutzen und es stehen 2 GB an “Offline-Speicher” für den Dienst zur Verfügung. Generell kann man seine Musik offline speichern – aber nur in der Premium-Version, die von Apple ausgegeben wird. Ob das Speichern von Musik in der Probephase auch möglich ist, kann noch nicht gesagt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins T7 im Test: Bluetooth-Lautsprecher mit unglaublicher Laufzeit

Es ist bereits einige Zeit vergangen, seitdem der Bowers & Wilkins T7 bei uns im Büro aufgeschlagen ist. Wir versorgen euch mit unseren Eindrücken.

Bowers & Wilkins T7 im Garten

Bei kaum einem anderen Lautsprecher war ich zuvor so zwie­ge­spal­ten wie beim Bowers & Wilkins T7. Immerhin sind die meisten portablen Bluetooth-Lautsprecher bereits für unter 200 Euro erhältlich, zudem bietet der Hersteller mit dem Z2 einen hervorragenden AirPlay-Lautsprecher an, den es schon seit einigen Wochen immer wieder für 199 Euro gibt. Warum also sollte man stolze 349 Euro für den Bowers & Wilkins T7 bezahlen?

Kommen wir zunächst einmal zu den ganz einfachen Fakten: Der T7 ist der erste mobile Lautsprecher von Bowers & Wilkins und gleichzeitig das erste Modell, bei dem der Hersteller auf eine Bluetooth-Verbindung setzt. Ein großer Vorteil ist das vor allem in Sachen Handhabung und Kompatibilität, denn so dürfen auch Android-Nutzer in den Genuss des tollen Klangs kommen. Auf dem Papier bekommen sie sogar etwas mehr Qualität: Dank der aptX-Technologie wird die Musik verlustfrei übertragen – Apple unterstützt diesen Standard noch nicht.

Transparente Waben-Struktur erinnert an Bienenstock

Optisch macht der rund 11 x 21 x 5 Zentimeter große Bluetooth-Lautsprecher, der nur in einer Farbvariante erhältlich ist, einen sehr wertigen Eindruck. Dafür sorgt neben dem Chassis aus Metall vor allem die transparente Waben-Struktur, die laut Hersteller nicht ohne Grund verbaut wurde. Das, was ein wenig aussieht wie ein Bienenstock, soll unliebsame Gehäuseresonanzen reduzieren.

Der Klang des Bowers & Wilkins T7 ganz sich definitiv hören lassen, nicht umsonst hat er beim Test der Stiftung Warentest knapp hinter dem Testsieger den zweiten Platz belegt. Angesichts der immer noch sehr kompakten Abmessungen klingt der Lautsprecher selbst bei hohen Lautstärken noch sehr gut – allerdings mit einem Verzicht auf sehr tiefe Bässe. Seine Stärken spielt der T7 bei Höhen und Stimmen aus – hier klingt er fantastisch.

Bowers & Wilkins T7 Im Detail

Gesteuert werden kann er über vier Touch-Knöpfe auf der Oberseite, unter anderem für die Lautstärke. Ebenfalls vorhanden ist ein Play/Pause-Button, den es nicht bei jedem Bluetooth-Lautsprecher gibt. Praktisch ist der nicht nur zum Anhalten der Musik, sondern auch zum Überspringen eines Titels.

Eine Hersteller-Angabe kann ich übrigens bei weitem nicht nachvollziehen: Bowers & Wilkins attestiert dem T7 eine Akkulaufzeit von 15 Stunden. Das ist ehrlich gesagt ein schlechter Witz. Bei normaler Nutzung hält der Akku mindestens doppelt so lange durch.

Bowers & Wilkins T7 hat phänomenale Akkulaufzeit

Aufgrund dessen gab es für mich ein ganz anderes Problem: Ich habe den Bowers & Wilkins in den letzten Wochen immer mal wieder für kurze Zeit verwendet, beispielsweise beim Kochen, auf dem Balkon oder im Badezimmer. Geladen werden musste er mehr als eineinhalb Monat lang nicht. Als ich den Lautsprecher zum ersten Mal aufladen wollte, gab es eine böse Überraschung: An die Steckdose gelangt er leider nicht über ein herkömmliches Micro-USB-Kabel, sondern ein eigenes Netzteil. Das muss man nach sechs Wochen aber erst einmal im Schubladen-Chaos wiederfinden. Ich finde es beeindruckend, wie viel Akku die Ingenieure in dem kleinen Gehäuse untergebracht haben.

Der Bowers & Wilkins T7 ist definitiv ein echter Dauerläufer. Aufgrund des hohen Preises und den offenen Anschlüssen auf der Rückseite ist er eher nichts für einen Strandbesuch. Wirklich wohl fühlt sich der T7 im heimischen Umfeld. Als transportabler Lautsprecher im ganzen Haus, als Begleiter auf Reisen oder als Stimmungskanone auf der Terrasse. Schlucken muss man nur beim Preis, der definitiv sehr sportlich ist…

(YouTube-Link)

Der Artikel Bowers & Wilkins T7 im Test: Bluetooth-Lautsprecher mit unglaublicher Laufzeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Care bei Ersatz für Akkus von MacBooks und iOS-Geräten künftig wohl kulanter

apple-careApple scheint gerade dabei zu sein, die Richtlinien für die Zusatzversicherung Apple Care zu überarbeiten. Offenbar soll das Angebot durch bessere Konditionen beim Akkutausch attraktiver gestaltet werden. Änderungen bei der Leistungsbeschreibung lassen darauf schließen, dass die Akkus von versicherten Geräten künftig kostenfrei getauscht werden, sobald ihre Leistung weniger als ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU will Roaming-Gebühren im Sommer 2017 abschaffen

Whatsapp auf Samsung-Smartphone

Die Aufschläge für das SMS-Verschicken, Internet-Surfen und Telefonieren im Ausland sollen binnen zwei Jahren fallen. Doch wirklich genauso günstig wie im Inland wird es dabei nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Patent zeigt neue Möglichkeiten zur Datenübertragung zwischen Apple Watches

Apple Watch - New Ways to Connect

Apple meldete ein Patent an, welches einen Informationsaustausch zwischen Apple Watch Nutzern ermöglicht. Eventuell können wir bald per Handschlag oder Umarmungen zum Beispiel Kontaktdaten austauschen. apple-watch-handshake-patent

Aus der Skizze ist zu entnehmen, wie diese Prozesse ablaufen sollen. Demnach können zwei Geräte in näherer Umgebung miteinander kommunizieren, wenn bestimmte Gesten durchgeführt werden – ein Handschlag, eine Verbeugung oder ein High five. Die Daten werden dann lokal oder über einen Server verarbeitet. Vermutlich kann die Technologie auch ein Zuwinken, eine Umarmung oder andere Gesten erkennen.

Apple merkt an, dass die Anwendung nicht nur zwischen Apple Watches eingeschränkt ist. Theoretisch können auch diverse Wearables wie Schmuck, Armbänder, Gürtel usw. untereinander in Verbindung treten, sofern sie mit Bluetooth LE oder NFC ausgestattet sind.

Auf der Website von PatentlyApple findet ihr mehr Informationen und Details.

Wie findet ihr diese AirDrop ähnliche Funktion? Für was könnte man diese Technologie nutzen? Was für Ideen habt ihr?

[Bild und Info via | via]

The post Apple: Patent zeigt neue Möglichkeiten zur Datenübertragung zwischen Apple Watches appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lego Minifigures Online erreicht den App Store (Video)

Lego-Wochen im App Store: Nach Lego Batman 3 Jenseits von Gotham jetzt Lego Minifigures Online.

Lego-Freunde kommen in diesen Tagen wahrlich auf ihre Kosten. Nach dem neuen Lego-Batman-Game könnt Ihr jetzt plattformübergreifend 100 Spielerfiguren sammeln und im Multiplayer weltweit Kämpfe austragen und Abenteuer bestehen.

Lego Minifigures

Das neue Lego-Game, seit über einem Jahr angekündigt, ist ein Premium-Spiel. Mit dem Kauf bekommt Ihr die erste große Welt mit Piraten gratis. Gefällt Euch das Game, besteht die Option, In-App weitere Welten hinzuzukaufen.

Duell iPhone gegen PC

Das Spannende an dem Spiel sind wirklich die Duelle: So kann ein iPhone-Gamer gegen PC-User antreten, sogar Linux-User sind an Bord.

Lego Minifigures Ansicht

Je mehr Gegner besiegt werden, desto mehr Erfahrung gewinnen die Minifiguren. Gut durchdacht: Mit Codes aus echten Lego-Minifiguren-Tüten könnt Ihr neue Charaktere in der App freischalten und mit ihnen antreten.

Für alle Altersstufen

Fazit: knallbunt, amüsant und nicht nur für alle Platformen, sondern auch für alle Altersstufen. (ab iOS 7.0, ab iPhone 5S, englisch)

LEGO® Minifigures Online LEGO® Minifigures Online
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 917 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert am 21. Juli neue Quartalszahlen Q3

Anfang des Jahres hat Apple mit der Präsentation seiner ersten beiden Quartalszahlen für große Medienaufmerksamkeit gesorgt. Dafür sorgten zwei Rekordumsätze und Rekordgewinne. Nun gibt es einen Termin für die dritten Quartalszahlen dieses Jahres.

q32015call-e1435619256800

Apple veröffentlicht hierzu immer die Zahlen und hält anschließend immer ein Konferenzgespräch ab, welches am 21. Juli 2015 stattfinden wird. Das Statement im Vorfeld wird 13:30 Uhr erscheinen und das Konferenzgespräch im Anschluss 14:00 Uhr stattfinden. Die Zeiten beziehen sich auf PT (Pacific Time). Die Zeitverschiebung beträgt derzeit 9 Stunden nach “hinten”. Sprich: Bei uns wird das Statement am 21. Juli um 22:30 veröffentlicht werden.

Interessant werden wieder die genauen aufgeschlüsselten Verkäufe nach iPhone 6 und iPhone 6 Plus, die einen tieferen Einblick darin gewähren, wie gut welches Modell verkauft wurde. Weiterhin sind Investoren daran interessiert, ob die Verkäufe der iPads weiterhin fallen oder ob sich der Tablet-Markt langsam erholt hat. Die Technikwelt wird besonders auf die genauen Verkäufe der Apple Watch gespannt sein.

Wir werden euch selbstverständlich wieder auf dem Laufenden halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaufst du dir ein Apple-Music-Abo?

Wenn heute Abend iOS 8.4 und höchstwahrscheinlich ein iTunes-Update erscheint, startet Apple sein neuestes Musik-Angebot. Der Musik-Streamingdienst «Apple Music» wird von der Branche heiss erwartet. Apple kommt zwar spät ins Streaming-Geschäft, aber verloren scheint noch nichts. Dank Apples Marktmacht dürfte sich der neue Dienst innert kürzester Zeit zum neuen Platzhirsch im Streaming-Geschäft entwickeln. Apple verfügt dank iTunes Store und App Stores bereits über 800 Millionen Kundenkonten — die meisten davon mit hinterlegten Kreditkarten. Die Hemmschwelle den Dienst auszuprobieren dürfte relativ klein sein. Auch weil der Dienst die ersten drei Monate kostenlos getestet werden kann.

Des Weiteren plant Apple eine schnelle internationale Lancierung des Dienstes. Offiziell spricht Apple von über 100 Ländern, die ab heute in den Genuss des Dienstes kommen werden. Ob jedoch alle 100 Länder bereits zum heutigen Tag Zugriff auf den Dienst haben werden, ist noch alles andere als sicher. Berichten zufolge könnte der Dienst heute auch nur in den USA starten und über die nächsten Wochen international ausgebaut werden.

In unserer neuen Umfrage möchten wir von euch erfahren, ob ihr den neuen Streaming-Dienst «Apple Music» abonnieren werdet, sobald dieser verfügbar sein wird.

Gerne erfahren wir in den Kommentaren zu dieser Umfrage mehr über eure Auswahl.

Die Resultate der