Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.374 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Fotografie
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Judy Astley
6.
Marc-Uwe Kling
7.
Simon Beckett
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

351 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

11. Juni 2015

Apple Music taucht in aktueller Beta von iOS 8.4 auf und verrät die Preise in Deutschland

Am Dienstag Abend hat Apple eine neue Betaversion von iOS 8.4 veröffentlicht. Mehrere Tester berichten nun, dass in der Musik-App plötzlich Pop-ups für den neuen Streaming-Dienst Apple Music auftauchen. Zwar lässt sich das Abo noch nicht abschließen, die Anzeige verrät nun aber bereits die monatlichen Preise für deutsche Kunden. Demnach wird das Abonnement für...

Apple Music taucht in aktueller Beta von iOS 8.4 auf und verrät die Preise in Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Chef Costolo muss gehen

Twitter-Chef Dick Costolo

Dick Costolo tritt zum Monatsende zurück. Die leidgeprüften Twitter-Aktionäre freuen sich erst einmal. Ein neuer Chef wird noch gesucht, Jack Dorsey übernimmt interimistisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Kangaroo Jack - Der Juwelenraub

Kangaroo Jack - Der Juwelenraub
Ron Myrick

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Jack ist wieder da - diesmal hip-hoppelt er durch die brandneue, abendfüllende Zeichentrick-Fortsetzung seines Kinohits! Als Jack im australischen Outback von Wilderern gekidnappt wird, heißt es "Alarmstufe Rot" für Louis, Charlie und Jessie! Um ihren gebeutelten Kumpel zu retten, müssen sie in die USA zurückkehren, und sie landen mitten in der glitzernden Glamour-Metropole Las Vegas! Gleichzeitig geraten sie aber auch in einen landesweit eingefädelten Juwelenraub - und das FBI hält sie für die Täter! Um ihre Unschuld zu beweisen, müssen sie einfach nur die Klunker wiederfinden. Und wo Jack ist, da ist auch das Abenteuer! Die turbulente Trickfilm-Fortsetzung des Nr. 1 Kinohits aus den USA!

© 2004 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es drei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magic Passport: Paris

Magic Passport ist dein Begleiter, wenn du das Disneyland Resort Paris besuchst.

Die App zeigt dir eine Liste von allen Fahrten, Attraktionen, Vorführungen, Imbissständen und anderen Essensmöglichkeiten. Benutze sie um später alles nachverfolgen zu können, was du während deines Aufenthalts gemacht hast und auch um zu gucken ob du alles gemacht hast, was dir der Freizeitpark anbietet.

Unabhängig davon zu zählen wie oft du die Space Mountain: Mission 2 gefahren bist oder dir zu zeigen wo der nächste Imbissstand zu finden ist, wird Magic Passport dir helfen alles aus deinem Besuch mitzunehmen.

WP-Appbox: Magic Passport: Paris (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Welcher Anteil der Gebühren an Labels und Künstler geht

Wer ab 30. Juni den neuen Streamingdienst Apple Music abonniert , muss nach Ablauf der dreimonatigen Testphase 9,99 Euro pro Monat an Gebühren bezahlen. Für den Familienaccount mit bis zu sechs Teilnehmern werden 14,99 Euro fällig. Aus einem internen Dokument geht jetzt hervor, wie groß der Anteil ist, den Apple davon an die Musikindustrie abführt. Demnach erhalten Rechteinhaber pro Abomonat 5,...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Sandmännchen (Mr. Sandman)

Das Sandmännchen ist eine originelle Geschichte, die in einer Traumwelt spielt und trotzdem „Gelegenheit zum Anfassen“ gibt. Sie überzeugt durch wunderbare Schattenspiele, intelligent konzipierte interaktive Elemente und verblüffendes Tondesign.

Gerade war das Sandmännchen da. Ein kleiner Junge schläft sanft ein und gleitet ins Reich der Träume, wo er mit einem Uhu Freundschaft schließt. Der Uhu nimmt ihn mit auf eine Reise durch die Nacht voller Abenteuer, Wunder und Freundschaftsbeweise …

Dieses so ganz andere Märchen für Kinder von drei bis sieben Jahren handelt von der „Angst im Dunkeln“, die ja einer sehr wichtigen Entwicklungsstufe des Kindes entspricht.

Lesen und genießen Sie diese Gutenachtgeschichte im Familienkreis. Machen Sie es sich bequem und stellen Sie Ihr iPad lauter. Lassen Sie sich von unserer Musik gefangen nehmen, entdecken Sie, berühren Sie, fühlen Sie … Wir wünschen Ihnen wunderbaren Lesegenuss.

Das Team von hocusbookus.

Funktionen:

– neuartiges und äußerst praktisches kreisförmiges Menü
– kindgerechte interaktive Elemente
– Text in neun Sprachen
– Hörgeschichte in Französisch und Englisch

WP-Appbox: Das Sandmännchen (Mr. Sandman) (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Intelligente Funktionen laden zum Staunen und Gruseln ein

Wenn iOS 9 im Herbst zum Download freigegeben wird, muss sich zeigen ob Apple endlich wieder ein stabiles iPhone- und iPad-Betriebssystem abliefern kann. Ich persönlich bin es nämlich leid mit den immer noch zahlreichen Bugs von iOS 8.3 leben zu müssen. Statt der Ankündigung neuer Features, die ohnehin nur am Akku nagen, hätte ich mir aus Cupertino ein Bekenntnis zu einer verbesserten Software-Qualität gewünscht. Diese Chance hat Apple während der Eröffnungs-Keynote zur WWDC 2015 verstreichen lassen. Stattdessen winken wieder einmal jede Menge neuer Funktionen, deren praktischer Nutzen sich erst noch beweisen muss.

Siri wird intelligenter

Apples Sprachassistentin mausert sich langsam aber sicher zu einem ernstzunehmenden Tool. Laut Apple hat sich Siris Erkennungsrate innerhalb des letzten Jahres um 40% verbessert. In der Praxis ist der Fortschritt tatsächlich spürbar, jedoch habe ich festgestellt, dass es vor allem darauf ankommt wie man Siri eine Frage stellt. Die bloße Reihenfolge der Worte kann darüber entscheiden ob die begriffsstutzige iPhone-Sekretärin mitspielt, oder den Dienst verweigert. Es lohnt sich daher die Satzstellung umzubauen, falls Siri einen Befehl zwar sprachlich korrekt versteht, aber falsch interpretiert.

Siri soll mit iOS 9 noch einmal deutlich intelligenter werden und auf Nachfrage beispielsweise alle Fotos zusammen suchen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort geknipst wurden. Siri zeigt die gefundenen Bilder dann auch direkt an und bedient sich hierzu der Fotos-App. Apple hat nämlich für die Sprachassistentin eine Schnittstelle geschaffen, mit deren Hilfe Siri Daten mit Apps austauschen kann. Auch Entwickler sollen Zugriff auf diese Kommunikationsmöglichkeit erhalten. Siri wird also zukünftig zum Beispiel Songs in Spotify suchen und abspielen können, ohne dass ihr die Musik-Anwendung öffnen müsst.

iOS wird proaktiv

Je intelligenter iOS wird, desto mehr weiß Apple auch über uns. Was in einer voll vernetzten Welt mit CarPlay und Homekit möglich ist, hat Apples Senior Vice President für Software-Entwicklung (Craig Federighi) auf der WWDC-Keynote eindrucksvoll demonstriert. Er gab Siri die Aufgabe ihn beim Einsteigen ins Auto daran zu erinnern, den auf dem Autodach abgestellten Kaffee nicht zu vergessen. So weit, so normal. iOS 9 soll jedoch "proaktiv" werden, also vorausschauend handeln, und euch so noch mehr Arbeit abnehmen. Zum Beispiel zeigen sich beim Einstecken der Kopfhörer automatisch die Bedienelemente der Musik-App auf dem Sperrbildschirm. Gehen Terminvorschläge per Mail ein, erstellt iOS 9 automatisch einen Kalendereintrag und erinnert euch wann ihr das Haus verlassen müsst um pünktlich am Treffpunkt zu erscheinen, natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation. Ruft eine euch unbekannte Nummer an, werden automatisch die eigenen Mails durchforstet und anschließend gibt das iPhone einen Tipp ab, wer die anrufende Person sein könnte. Spotlight schlägt unter iOS 9 auch dann Suchergebnisse vor, wenn ihr noch nicht einmal die virtuelle Tastatur aufgerufen habt. Basierend auf euren kommenden Meetings und der aktuellen Uhrzeit, schlägt die clevere iPhone-Suchfunktion passende Kontakte und Apps vor. Eure täglichen Gewohnheiten analysiert und bewertet, ohne dass ihr etwas davon mitbekommt.

Was für Technikbegeisterte wie real gewordene Science-Fiction wirken muss, löst bei mir eher ein beunruhigendes Grummeln in der Magengegend aus. Erst jetzt wird einem richtig bewusst, wie wertvoll die Informationen sind, welche Apple auf unseren persönlichsten Geräten, nämlich unseren Smartphones, ohne Einschränkungen oder nennenswerten Aufwand abgreifen und verwerten kann. Natürlich betont Apple verantwortungsvoll mit den Daten umzugehen, doch was sollte der Milliardenkonzern uns auch anderes versprechen? Und was passiert wenn die Informationen in falsche Hände geraten? Die Auswirkungen eines solchen Datenlecks sind heute noch gar nicht absehbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: automatische Installation von iOS-Updates zu einem späteren Zeitpunkt

Die Präsentation von iOS 9 liegt bereit drei Tage zurück. Nichtsdestotrotz werden noch immer neue Details zum kommenden iPhone-, iPad- und iPod touch Betriebssystem bekannt. Die Verbreitung von Apples Betriebssystemen ist schon ziemlich hoch. Aktuell läuft iOS 8 auf über 80 Prozent aller iOS-Geräte. Um die Adaption weiter zu verbessern, implementiert Apple eine OS X Funktion in iOS. Die Rede ist von automatischen Updates des Betriebssystem zu einem späteren Zeitpunkt.

ios9_auto_update

Automatische iOS-Updates

Apple bietet in iOS 9 an einen neuen Update-Mechanismus. Dies Funktion wurde im Rahmen der WWDC 2015 Keynote kurz erwähnt, wurde zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht näher erklärt. Die Worldwide Developers Conference besteht jedoch nicht nur aus der Keynote, sondern auch noch aus vielen Sessions, an denen Entwickler teilnehmen können.

In einer dieser Sessions sprach Apples OS X Ingenieur Andreas Wendker etwas näher darüber, welche Veränderungen Apple beim iOS-Update vornimmt. Sobald ein neues Update vorliegen, haben Anwender mehrere Optionen, so Appleinsider. Das neue iOS-Update kann unmittelbar oder z.B. bei Nacht installiert werden, wenn das Gerät nicht benötigt wird.

Welche Details die Option „Installiere später“ beinhaltet, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Auf dem Mac unter OS X (Mavericks oder neuer) erfolgt die Installation des Updates nachts zwischen 02:00 Uhr und 05:00 Uhr, wenn der Computer nicht benötigt wird. Das Update erfolgt dann automatisch, zuvor wird jedoch der aktuelle Zustand des Macs gespeichert. Anschließend erfolgt ein Neustart und ihr findet den Mac so vor, wie ihr ihn vor dem Update verlassen habt.

Der eingebundene Screenshot stammt aus der WWDC Session. Er zeigt, dass sich der Anwender nach dem automatischen iOS-Update weitere Informationen anzeigen lassen kann, die die Aktualisierung mit sich bringt.

Dies stellt übrigens nicht die einzige Neuerung rund um die iOS 9 Updates dar. Benötigte das iOS 8 Update noch 4,58GB, reichen iOS 9 bereits 1,3GB aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlos-RPG Slayin ist die kostenlose App der Woche

Es ist Donnerstag und Apple hat eine neue App der Woche ausgewählt: Für die nächsten Tage ist das Endlos-Spiel Slayin kostenlos im App Store verfügbar.


Den meisten Lesern dürfte die Prozedur inzwischen bekannt sein: Jeden Donnerstag wählt Apple eine App aus dem App Store aus, diese wird dann eine Woche lang auf dessen Startseite als App der Woche beworben und in diesem Zeitraum als kostenloser Download angeboten. In dieser Woche hat sich die Redaktion des App Stores für das Spiel Slayin entschieden.

Slayin selbst bewirbt sich im App Store als das erste Endlos-RPG der Welt, in anderen Worten: Man steuert seine Spielfigur durch endlose Welten und kämpft dabei gegen unterschiedliche Gegner. Die Entwickler schreiben selber, man solle sich von den charmanten Retro-Grafiken nicht täuschen lassen, Slayin fordere alle Sinne und Fähigkeiten des Spielers heraus. Zu Beginn des Abenteuers in den pixeligen Welten des Spiels wählt man aus Zauberer, Ritter und Dieb seine Spielfigur, danach taucht man ab in mehrere unterschiedliche Welten mit immer neuen Gefahren. Das Ziel ist, die größtmögliche Anzahl an Monstern zu erlegen, um mit den gewonnenen Punkten in die nächsten Level aufzusteigen. Im Spiel findet man immer neue Waffen und andere Gegenstände, die den Reiz des Suchens und Spielens aufrechterhalten.

Slayin ist noch bis zum nächsten Donnerstag, 18. Juni 2015, kostenlos im App Store verfügbar. Die App ist 19MB groß, läuft auf iPhones und iPads und erfordert iOS 4.3 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vereint Mac- und iOS-Developer-Programme in einer Mitgliedschaft

Apple hat gestern Abend auf seiner Webseite eine große Änderung für seine Developer-Programme angekündigt. Mussten Developer, die sowohl für iOS als auch OS X entwickeln möchten, bisher noch zwei separate Mitgliedschaften abschließend, gibt es ab sofort nur noch ein Developer-Programm. Um für Apple Apple-Plattformen entwickeln zu können, ist künftig also nur mehr eine Mitgliedschaft für 99 Euro pro Jahr anstatt zwei Mitgliedschaften für je 99 Euro pro Jahr notwendig. Bestehende...

Apple vereint Mac- und iOS-Developer-Programme in einer Mitgliedschaft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dies & das aus iOS 9: iCloud-Drive-App, bessere Tastatur, Suchfunktion in Einstellungen & mehr

Apple hat gestern auf der WWDC iOS 9 erstmals präsentiert. Der Fokus in der Entwicklung lag dabei auf Verbesserungen unter der Haube und den Bemühungen, iOS 9 "intelligenter" zu machen. Trotz der überlangen Keynote mit einer Laufzeit von deutlich über zwei Stunden hat Apple nur die wichtigsten neuen Funktionen angeschnitten. In einem übersichtlichen Artikel fasst MacRumors einige nennenswerte Neuerungen...

Dies & das aus iOS 9: iCloud-Drive-App, bessere Tastatur, Suchfunktion in Einstellungen & mehr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToGo! NZ

„ToGo!“ ist ein Navigationssystem mit Karten ohne Internetverbindung nutzbar!
Es ist auf Daten aus „OpenStreetMap“ basiert, so dass es ständig aktualisiert wird.

Eigenschaften

-Universale Anwendung (ein Kauf ist für alle Geräte gültig)
-64-Bit
-Nachtmodus
-Kompass
-Möglichkeit, alternative Route zu berechnen
-Benachrichtigungen im Hintergrund (www.openstreetmap.org)  
-Kompatibel mit iPhone 3GS und neueren; können auch auf alle iPad mit integriertem GPS-Modul verwendet werden  
-Optimiert für Retina-Display und HD Retina
– Zukünftige Updates der Karten sind kostenlos
-Karte in OpenGL ES 2.0 gemacht auf allen Geräten zu einer reduzierten Batterieverbrauch und höhere Fluidität beim Handbewegungen
-Silhouetten von Gebäuden in 3D (ein und ausgeschaltet nach Belieben)
-männliche und weibliche Stimme
-Datenbank der Orte von Interesse von www.openstreetmap.org (mehr als 120 Arten von OVI)
-Möglichkeit der Orte von Interesse in der Nähe eines Ziels zu suchen
-Möglichkeit entweder Kilometer oder  Meilen zu wählen 
-Unterstützung für Einschränkungen, Hausnummern, Gebäude, Straßensperren durch www.openstreetmap.org
-Multitasking-Unterstützung : Navigation Stimme im Hintergrund und mit der Bildschirm gesperrt
-Wahl der schnellsten  / kürzesten Route, mit LTZ und Mautstraßen
-Chronologie der letzten 20 Ziele
-Routenprofil in Echtzeit
-Fußgängerweg
-Automatische Routenneuberechnung
-Automatische Drehmodus Hoch / Querformat
-Möglichkeit, Fehler in der Karte  über einen Klick zu melden, um die Verbesserung der Karten für folgende kostenlose Updates zu erleichtern
-Verschiedene Farbsatz für die Karte
-Karten von www.openstreetmap.org abgeleitet, komplett offline und regelmäßig  kostenlos aktualisiert .  

*** WARNUNG ÜBER DIE KARTEN ***  
„ToGo!“ ist auf kartographischen Daten basiert: es ist ein Open-Source-Projekt, das zielt darauf ab, die ganze Welt mit der Hilfe von Menschen wie Sie zu „“kartieren““. 
Es kann sein, dass es ab und zu Fehelr Unstimmigkeiten gibt oder auch kleine Zone die keine Karten haben. 
Bitte signalisieren Sie, mit dem entsprechenden Werkzeug in-app, oder besser noch, 
abonnieren Sie www.openstreetmap.org und machen Sie selbst die erforderlichen Korrekturen an den Karten! So wird in Zukunft die kostenlose Updates von „ToGo!“ Qualität der Karten immer besser!  

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt auf neu entwickelte Schrift um

apple-wwdc-2015_0342

Vielleicht ist es nicht jedem bei der Keynote aufgefallen, aber Apple hat eine komplett neue Schrift in das gesamte System integriert. Diese Schrift hört auf den Namen “San Francisco” und ist seit 20 Jahren die erste Schrift im System von Apple, die komplett aus Cupertino stammt. Vor 2 Jahren hat Apple den Schritt gewagt auf Helvetica Neue umzusteigen und musste dann viel Kritik hinnehmen, da vor allem die Light-Version auf verschiedenen Bildschirmen nur schwer zu lesen war. Aus diesem Grund hat man sich nun dazu entschieden, eine komplett eigene Schrift ins Leben zu rufen. Diese Schrift kommt bereits bei der Apple Watch zum Einsatz und ist nun auch für iPhone und Mac verfügbar.

Bessere Lesbarkeit und Unabhängigkeit
Mit der neuen Schritt hat man nicht viel verändert, da man sich stark an die alte Schrift Helvetica Neue orientiert hat. Die Schrift ist etwas geräumiger und auch die Schriftschnitte sind etwas besser gewählt, um die Lesbarkeit zu verbessern. Apple hat sich hier auch sehr viele Gedanken gemacht und Typografen sind zufrieden mit der Wahl von Apple. Alles in allem kann man sagen, dass sich für den Kunden selbst nicht viel ändern wird, aber Apple hat die Freiheit gewonnen, die Schrift so anzupassen, wie es dem Unternehmen gefällt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: mehr Sicherheit für iPhone und iPad

ios9-sicherheitDie Sicherheit deiner Daten ist auch Apple wichtig. Deshalb wird iOS 9 zusätzlich sicherer gemacht und ist so vor Fremdzugriffen noch besser geschützt. Dein Gerät und deine Apple-ID gilt es zu schützen. Apple verbessert mit iOS 9 die Sicherheit beim Sperrcode und der Apple-ID mit der Zweistufige Bestätigung. ios9-sicherheit-passcodeSperrcode
Der Code ist aktiviert, wenn du Touch ID verwendest. Der einfache Code ist neu anstelle von 4 Ziffern 6 Ziffern lang. Bei einem Code mit 6 Ziffern gibt es eine Million Möglichkeiten, bei vier Ziffern „nur“ 10’000 verschiedene Kombinationen. Noch mehr Sicherheit bietet der lange Code. Hier kannst du eine beliebige Wortkombination mit Gross- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen zum entsperren des Gerätes wählen. Ein Code wie „8/tWww100″ bietet wesentlich mehr Schutz als sechs Zahlen. Der Code muss bei einem Neustart des Gerätes eingegeben werden, ansonsten entsperrst du das Gerät per Fingerabdruck. ios9-sicherheit-2factorZweistufige Bestätigung
Unter appleid.apple.com kannst du die zweistufige Bestätigung (hier in den News) aktivieren. So wird, wenn du Zugriff auf deine Apple-ID möchtest einen zusätzlichen Code verlangt. Dieser erhältst du auf eines deiner Geräte (iPhone, iPad) gesendet. Meldest du dich von einem neuen Browser oder Gerät an, so musst du dies bestätigen. Die Eingabe des Codes geht fix und so hast nur Du Zugriff auf deine Apple ID. Die zweistufige Bestätigung ist seit Juli 2014 verfügbar. Auch bei der Apple Watch gibt’s mehr Sicherheit
Bei watchOS 2 gibt es die Aktivierungssperre, eine neue Sicherheitsfunktion. Deine Watch kann nur mit deiner iCloud Apple ID und deinem Passwort aktiviert werden. So bleiben deine Daten sicher, falls du deine Apple Watch verlierst oder sie gestohlen wird. Jetzt kann jeder, der eine Apple Watch findet diese zurücksetzten und wieder neu einrichten. Das darf nicht sein! Apple bessert dies mit watchOS 2 nach. Original article: iOS 9: mehr Sicherheit für iPhone und iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Threes mit Gratis-Version, Twitterrific und mehr

AppSalat am 11.06.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Twitterific mit großem Update. Twitterrific 5 kann jetzt mit der neuen Art von eingebettet Zitaten auf Twitter umgehen und räumt die Möglichkeit ein, von der Apple Watch mit Kurztexten zu antworten. Außerdem sind die In-App-Notifications der Freemium-App überarbeitet worden.

WP-Appbox: Twitterrific 5 for Twitter (App Store)

Card Crawl reduziert. Ihr seid ein Freund taktischer Kartenspiele? Card Crawl, eine Abwandlung von Solitär mit mystischer Dungeon-Crawler-Komponente, ist genau das richtige. Das Spiel kostet erstmals 99ct statt der sonst fälligen 1,99 €.

WP-Appbox: Card Crawl (App Store)

Für die Apple Watch: MiniStats. Wie ist der Akku vom iPhone? Welche Netzverbindung hat es? Wie viel Speicher ist noch frei? MiniStats zeigt die wichtigsten Daten auf der Apple Watch an.

WP-Appbox: MiniStats (App Store)

Skype für Web auch hierzulande Nachdem Nutzer in anderen Ländern die Beta-Version von Skype für Web bereits testen können, ist es ab heute auch hierzulande möglich. Skype für Web spiegelt die App im Browser wider.

Angry Birds Fight! neu im Store. Rovio meldet sich mal wieder zurück. Mit Freemium.

WP-Appbox: Angry Birds Fight! (App Store)

WikiLinks 3 mit neuem Layout. WikiLinks verknüpft Wikipedia-Seiten intelligent. In Version 3 bekommt die App ein neues Layout verpasst und ist zum Start dafür sogar gratis statt 3,99 €.

WP-Appbox: WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia (App Store)

Threes als Gratis-Version. Threes gab es noch vor 2048. Jetzt haben die Entwickler auf den großen Zulauf der kostenlosen Nachmache reagiert und selbst eine Gratis-Probeversion veröffentlicht. Aber auch die Vollversion lohnt noch. Wir vermerken positiv: Kein komplettes Freemium.

WP-Appbox: Threes! Free (App Store)


WP-Appbox: Threes! (App Store)

iOS Reduzierungen im Überblick

“Just do it! – My To-Do List” (Universal) ist eine wirklich saubere ToDo-App  – €2.99 statt €5.99.

WP-Appbox: Mach's einfach - Meine To-Do-Liste (App Store)

“QR Creator” (Universal) ist zwar nicht im aktuellen Design, aber lässt euch QR-Codes wirklich einfach erstellen und lesen – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: QR Creator - Lesen, erstellen und teilen von QR-Codes - Reading, generating and sharing of QR Codes (App Store)

“Safe +” (Universal), ein Kennwortmanager  – €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Safe + (App Store)

“Zen Lists” (Universal) ist ein einfache, aber effektive Art, Listen zu erstellen  – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Zen Lists - To-Do-Liste, Checkliste, Aufgaben und mehr (App Store)

“MolaSync” (Universal) ist perfekt geeignet, um im Team Notizen zu erstellen und skizzenhaft Ideen festzuhalten – €0.99 statt €5.99.

WP-Appbox: MolaSync - Collaborative cloud notes! Sound recording, Sharp Drawing, Typing, Chatting and collaboration (App Store)

“Smart Scanner Pro” (Universal) verwandelt eurer iPhone in einen portablen Scanner – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Smart Scanner Pro - Quickly scan documents, books, receipts (App Store)

“3D Model View” (Universal) ist ein Reader für bekannte 3D-Formate – €3.99 statt €5.99.

WP-Appbox: 3D Model View (App Store)

“Task Alarm” (Universal) zeigt euch, wann ihr mal wieder eine Pause machen solltet – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Task Alarm (App Store)

“KReminders” (Universal) ist ein simpler Organizer mit Erinnerungsfunktion, gestaltet als 3D-Würfel – €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: KReminders - Personal Assistants + To-Do Lists + Tasks + Reminders + Organizers + Alerts (App Store)

Mac Rabatte des Tages

“ProfExam Player” kostet €14.99 statt €24.99.

WP-Appbox: ProfExam Player (Mac App Store)

“Hoops” kostet nichts statt €0.99.

WP-Appbox: Hoops (Mac App Store)

“DiskKeeper – Free Disk…” kostet €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: DiskKeeper - Free Disk Space, Clean Junk, Boost Your Computer, Uninstall Apps (Mac App Store)

“Car Mechanic Simulator 2014″ kostet €9.99 statt €19.99.

WP-Appbox: Car Mechanic Simulator 2014 (Mac App Store)

“Bleam” kostet €6.99 statt €8.99.

WP-Appbox: Bleam (Mac App Store)

“File Locker – Hide&Lock…” kostet €.99 statt €2.99.

WP-Appbox: File Locker - Hide&Lock Files (Mac App Store)

“Master the Facts…” kostet €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Master the Facts Multiplication (Mac App Store)

“ClipPhoto” kostet €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: ClipPhoto (Mac App Store)

“Tomb Raider: Underworld” kostet €5.99 statt €19.99.

WP-Appbox: Tomb Raider: Underworld (Mac App Store)

“Turbo Pigs” kostet €.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Turbo Pigs (Mac App Store)

“FinalFighter” kostet nichts statt €0.99.

WP-Appbox: FinalFighter (Mac App Store)

“Wheel Of Life” kostet €14.99 statt €24.99.

WP-Appbox: Wheel Of Life (Mac App Store)

“iPray” kostet nichts statt €0.99.

WP-Appbox: iPray (Mac App Store)

“Tengami” kostet €4.99 statt €9.99.

WP-Appbox: Tengami (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store 5th Ave wird renoviert

Auch wenn Apple über 400 Stores weltweit betreibt, dürfte der Apple Store an der 5th Avenue in New York der bekannteste sein. Es ist zwar nicht der erste Apple Store, den Apple eröffnet hat, aufgrund seiner exponierten Lage und des Glaswürfels ist er jedoch weltweit bekannt und dient als Besuchermagnet.

fifth-avenue-store

Apple renoviert Store an der 5th Avenue

Wie die Associated Press berichtet, wird Apple seinen Store an der 5th Avenue in Kürze für Renovierungsarbeiten schließen. Der Verkauf wird vorübergehend im Ladenlokal des Spielzeugladens F.A.O. Schwarz (kennt ihr vielleicht aus dem Film „Big“ mit Tom Hanks“) im General Motors Hochhaus in der Nähe zum Apple Store stattfinden.

F.A.O. Schwarz ist das älteste Spielwarengeschäft in den USA. Es heißt, dass der Händler im Juli 2015 aus seinen Räumlichkeiten auszieht, da diesem die Mietkosten in der Lage zu hoch geworden sind. Wie es scheint, nutzt Apple die einmalige Chance, vorübergehend in ein Ladenlokal in der Nähe des jetzigen Stores an der 5th Ave zu ziehen, um den eigenen Store umfangreich renovieren zu können. Bereits im Jahr 2011 hatte Apple den Glaswürfel des Stores erneuert.

Apple hatte in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder betont, dass das Unternehmen nicht nur neue Stores eröffnen, sondern auch bestehende renovieren wird. Der Store an der 5th Avenue gehört zu den Renovierungskandidaten. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Apple auch seinen legendären Regent Street Store in London umgestaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music vs. iTunes Store: Millionen von Titeln fehlen noch

Apple und Beats

Das Angebot des Streaming-Dienstes liegt deutlich unter dem iTunes-Gesamtkatalog – die Verhandlungen mit kleineren Plattenfirmen laufen aber noch. Inzwischen gibt es erste Details zum Umsatzanteil, den Apple an Indie-Labels zahlt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufregung: Entwicklung von Safari-Erweiterungen jetzt Teil des kostenpflichtigen Developer-Programms

Apple hat in den vergangenen Tagen mehrere Verbesserungen für Entwickler bekannt gegeben. Sie müssen künftig nur noch eine Mitgliedschaft abschließen, um ihre Programme für alle Apple-Plattformen anbieten zu können, sie können deutlich...

Aufregung: Entwicklung von Safari-Erweiterungen jetzt Teil des kostenpflichtigen Developer-Programms
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Downgrade watchOS 2.0 auf watchOS 1.0.1 – so geht’s (nicht)

Das Update für Apples neues Apple-Watch-Betriebssystem, watch OS 2.0, bietet viele neue Funktionen, ist aber in der ersten Beta-Version noch sehr unausgereift. Wir wollten euch daher zeigen, wie ihr einen Downgrade von watchOS 2.0 auf watchOS 1.0.1 durchführt, doch wie wir im Verlauf festgestellt haben klappt es doch nicht. Wie wir dachten, dass der Downgrade (...). Weiterlesen!

The post Downgrade watchOS 2.0 auf watchOS 1.0.1 – so geht’s (nicht) appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Card Crawl: Mischung aus Solitär-Spiel und Dungeon Crawler erstmals auf 99 Cent reduziert

Vor einigen Wochen haben wir euch das interessante Kartenspiel Card Crawl vorgestellt, das bei unseren Nutzern gut angekommen ist.

Card Crawl 2Die Kommentare unter unserem Artikel lasen sich durchweg positiv: „Absolute Kaufempfehlung!“ (Gert), „Bisher gefällt es“ (Marlonh23) und „Macht Spaß und ist sein Geld wert“ (Dwell) waren einige der Rückmeldungen zum Spiel. Seit der Veröffentlichung von Card Crawl (App Store-Link) Mitte März dieses Jahres kann die witzige Kombination aus Kartenspiel und Dungeon Crawler nun erstmals reduziert aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden: Aktuell zahlt man statt 1,99 Euro nur 99 Cent für Card Crawl.

Card Crawl ist weder ein klassischer Dungeon Crawlers, noch ein reines Kartenspiel – vielmehr werden Elemente vom Solitär-Game mit taktischen Aktionen vermischt, die über Sieg oder Niederlage gegen den Computer-Gegner entscheiden können. In insgesamt 2 Spielmodi, „Normal“ und „Konstruiert“, können außerdem 15 verschiedene Fähigkeitskarten freigeschaltet und spezielle Kartendecks erstellt werden.

Card Crawl dürfte allen Freunden taktischer Kartenspiele gefallen

Das Gameplay ist dabei eigentlich recht einfach gehalten: Es gibt einen Stapel von 54 Karten, die von einer Figur ausgegeben werden und alle vom Spielfeld gelöscht werden müssen, um die Partie für sich entscheiden zu können. In einer Vierer-Reihe werden diese aufgedeckt und alsbald durch neue aufgefüllt, wenn von den vier Karten mindestens drei verwendet worden sind.

Im unteren Teil des Spielfeldes gibt es die eigene Avatarkarte, die mit einer entsprechenden Anzahl von Leben ausgestattet ist, sowie zwei Ausrüstungsplätze und einen Rucksack zum Zwischenlagern von Karten. Neben fiesen Monsterkarten, die der eigenen Figur Schaden zufügen, können in den 54 ausgegebenen Karten auch Schwerter, Schilder, Münzen oder Heiltränke aufgedeckt werden. Letztere müssen klug kombiniert werden, um nicht vorzeitig alle Leben zu verlieren und damit die Partie zu einem abrupten Ende kommen zu lassen.

Gerade jetzt zum vergünstigten Preis von nur 99 Cent lohnt sich die kleine Investition für Fans von taktischen Kartenspielen unbedingt. Da auch wir nicht wissen, wie lange die Reduzierung im App Store noch anhält, solltet ihr bei Interesse wie üblich möglichst schnell zuschlagen – bevor der Entwickler den Preis wieder anhebt.

Der Artikel Card Crawl: Mischung aus Solitär-Spiel und Dungeon Crawler erstmals auf 99 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daily Retrospectiva vom 11. Juni 2015

In der «Retrospectiva» fassen wir seit langem die wichtigsten und interessantesten Geschichten der Woche zusammen. Mit der neuen «Daily Retrospectiva» blicken wir nicht mehr nur erst Ende Woche auf interessante Stories der vergangenen Tage zurück, sondern neu täglich. Während fünf Tagen die Woche gibt es neu eine kompaktere, dafür aktuellere Version des beliebten Rückblicks.

Die «Daily Retrospectiva» startet vorerst in einer Testphase. Inhaltlich lehnt sich der neue Tagesrückblick an die bisherige wöchentliche Retrospectiva an. Im Umfang (Inhalt und Funktional) wird es im Verlaufe der Testphase noch Änderungen geben. Vorerst darf die «Daily Retrospectiva» deshalb als «Public Beta» betrachtet werden.

Für Feedback haben wir offene Ohren — übrigens auch sonst immer. Gerne erhalten wir Rückmeldungen über unser Kontakt-Formular.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtual Reality: Oculus Rift ist fertig, Microsoft an Bord

Oculus Rift: Details zur Consumer-Version

In San Francisco wurde das fertige Virtual-Reality-Headset Oculus Rift erstmals gezeigt. Mit im Boot ist Microsoft, ein Xbox-One-Controller wird mitgeliefert. Hinzu kommen später noch futuristische Bewegungscontroller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music überträgt AAC-Musikdateien mit 256 KBit pro Sekunde

Nach der Vorstellung von Apple Music am vergangenen Montag blieben noch einige Fragen offen. So wissen wir immer noch nicht, wie viel der Dienst hierzulande kosten wird und ob er überhaupt Ende des Monats in Deutschland an den Start gehen wird – auch iTunes Radio sollte mal in kurzer Zeit in mehr als 100 Ländern verfügbar sein. Ebenfalls ungeklärt ist die Frage, welche Übertragungsraten der Dienst für die Musik nutzt. Doch zumindest diese Frage scheint nun geklärt, die Antwort ist dabei...

Apple Music überträgt AAC-Musikdateien mit 256 KBit pro Sekunde
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unitymedia 2Play Comfort 120 für 0 Euro

Sparhandy ist seit vielen Jahren für gute Smartphone-, Tablet- und Tarif-Deals bekannt. Sucht man zum Beispiel nach einem guten iPhone-Angebot, sollte man bei Sparhandy vorbeigucken. Seit einigen Wochen bietet Sparhandy unter dem Namen „Sparkabel“ auch attraktive Angebote in Kooperation mit Unitymedia an. Überlegt ihr derzeit, euren Intenetanschluss zuhause umzustellen und auf Internet über Kabel zu setzen, dann können wir euch nur zum neuen Deal Von Sparkabel raten. Ihr erhaltet den Tarif Unitymedia 2Play Comfort 120 für effektiv 0 Euro. Da kann man nicht viel falsch machen.

sparkabel110615

Unitymedia 2Play Comfort 120 für 0 Euro

Für Wechsler hält Sparkabel ein richtig attraktives Angebot bereit. Ihr benötigte einen neuen DSL- bzw. Internet-Vertrag? Sehr gut. UnityMedia schenkt euch bis zu 12 Monate die Grundgebühr. Surfen und telefonieren mit dem 2Play Comfort 120 mit W-LAN Router ab 0,- Euro/Monat effektive Fixkosten. Ihr erhaltet eine 120Mbit/s Internet-Flat, eine Festnetz-Telefon-Flat und einen kostenlosen W-LAN Router. Sparkabel gibt es exklusiv in NRW, Hessen und Baden-Württemberg.

Beispielrechnung: Wechsler mit 12 Freimonaten

  • Monat 1-12: 0 Euro
  • Monat 13-24: 12x 24,99 Euro (299,88 Euro)
  • Aktivierungskosten: einmalig 49,99 Euro
  • Versandkosten: einmalig 9,99 Euro
  • Auszahlung an Kunden: einmalig 360 Euro
  • mtl. 0 Euro effektive Fixkosten

Doch nicht nur für Wechsler ist das Angebot attraktiv. Auch für Neukunden hält Sparkabel in Zusammenarbeit mit Unitymedia ein sehr gutes Angebot bereit

Beispielrechnung: Neukunde

  • Monat 1-24: 24 x 24,99 Euro (599,76 Euro)
  • Aktivierungskosten: einmalig 49,99 Euro
  • Versandkosten: einmalig 9,99 Euro
  • Auszahlung an Kunden: einmalig 360 Euro
  • mtl. 12,49 Euro effektive Fixkosten

Das Angebot kann ab sofort gebucht werden und ist nur solange gültig, wie der Vorrat reicht. Spätestens am 20.06.2015 wird die Aktion beendet.

Hier geht es zum Sparhandy Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Europäische Preise von Apple Music nun auch bekannt

apple-wwdc-2015_2196

Bis vor kurzem wurde noch darüber gemunkelt, welchen Preis Apple für seinen neuen Musik-Dienst in Europa veranschlagen wird. Nun wurde aber bekannt, dass Apple den gleichen Preis wie in den USA ausruft und damit keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Ländern macht. Das Einzelabo kostet demnach 9,99 € und das Familien-Paket mit bis zu 6 weiteren Personen 14,99 Euro und ist damit in Summe billiger als das Familienangebot von Spotify. Genau hiermit könnte Apple wirklich viele Kunden ködern und ganze Haushalte mit dem eigenen Streaming-Dienst ausstatten. Der Familienaccount bei Spotify würde mit satten 30 € zu Buche schlagen und hier spart man sich einiges bei Apple.

Preise werden gleich bleiben
Egal ob der Euro nun stärker oder schwächer ausfallen wird, Apple wird die Preise in Europa mit den Preisen in den USA gegenrechnen und wahrscheinlich immer die gleichen Preise anbieten müssen. Dies hat sicherlich auch etwas mit der Konkurrenz zu tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Campus 2 verzögert sich – Trennung von Baufirma

Apple: Campus 2 verzögert sich – Trennung von Baufirma auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple lässt bekanntlich gerade in Cupertino sein neues Headquarter bauen, wobei es beim Bau aber offenbar zu einer größeren Zeitverzögerung kommt. Die angepeilte Eröffnung des Apple Campus 2, dessen Bauform […]

Der Beitrag Apple: Campus 2 verzögert sich – Trennung von Baufirma erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tennis World Tour: Neues touch-basiertes Tennisspiel leidet unter unpräziser Steuerung

Erst kürzlich musste sich Novak Djokovic im Finale der French Open seinem Herausforderer Stan Wawrinka geschlagen geben. Mit Tennis World Tour könnt ihr dem „Djoker“ wieder zu Siegen verhelfen.

Tennis World Tour 1 Tennis World Tour 2 Tennis World Tour 3 Tennis World Tour 4

Tennis World Tour (App Store-Link) steht seit heute zum Preis von 4,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit und erfordert zur Installation auf iPhone oder iPad neben 203 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.1 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht gegeben, dafür wurde aber eine Anpassung an das iPhone 6-Display vorgenommen.

Im App Store gibt es nur wenig bis gar keine guten Tennisspiele – viele bieten eine schlechte Grafik und verfügen darüber hinaus über zu wenig Inhalt oder eine komplizierte, ungenaue Steuerung. Beim nun erschienenen Tennis World Tour wird der Tennisfan hellhörig: Ganze 50 Weltranglisten-Spieler – leider nur in männlicher Form – können ausgewählt und in Matches in den großen Tennisarenen dieser Welt eingesetzt werden. So gibt es neben den Cracks Rafa Nadal, Roger Federer und Novak Djokovic auch Andy Murray, Jo-Wilfried Tsonga und David Ferrer – und mit Thomas Haas und Philipp Kohlschreiber sind auch zwei deutsche Spieler dabei.

Das primäre Ziel von Tennis World Tour ist es, in den ATP-Turnieren, darunter die Klassiker in Wimbledon, Roland Garros und die Australien und US Open, durch Siege die Spitze der Weltrangliste zu erreichen. Für das Erreichen einer Runde gibt es eine bestimmte Anzahl an Punkten, die dem Spieler angerechnet werden: Bei den Australian Open sind dies beispielsweise für den Finalisten 1.200 Punkte, für den Halbfinalisten 720 Punkte.

Die Matches selbst werden zufällig ausgelost und können in drei Schwierigkeitsgraden, die sich im Hauptmenü auswählen lassen, absolviert werden. Wie in der Überschrift bereits erwähnt, wird Tennis World Tour ausschließlich über Touch-Gesten gespielt – und hier liegt das große Manko dieses ansonsten grafisch ansehnlichen Tennis-Games. Während es durch einfache Fingertipps noch einigermaßen simpel ist, einen Aufschlag in die gegnerische Hälfte zu bekommen, hat man das Gefühl, der Tennisspieler verselbständigt sich bei den Returns.

Touch-Steuerung in Tennis World Tour führt schnell zu Frust

Offiziell soll ein Wisch nach oben einen Topspin, ein Wisch nach unten einen Rückhand-Spin und ein Gedrückthalten einen Lob bewirken. In der Realität sieht dies allerdings oft anders aus: Die Bälle kommen unpräzise, werden einfach in die Mitte geschlagen und fliegen in hohem Bogen über den Platz, so dass der Gegner selbst im „Easy“-Modus in den meisten Fällen leichtes Spiel hat. Selbst bei wirklich exakt ausgeführten Schlägen mit geraden Wischgesten nach oben hat man das Gefühl, keinerlei Kontrolle über Härte und Richtung des geschlagenen Balles zu haben. Ich habe daher mit seeehr viel Glück selbst im einfachsten Schwierigkeitsgrad ein paar Gnadenpunkte erlangen, aber kein wirkliches Schlagmuster erkennen können.

Eine weitere Schwierigkeit ergibt sich aus der Tatsache, dass der Spieler auch selbst laufen muss. Zwar gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit, den Tennisspieler automatisch auf dem Platz laufen zu lassen, aber dann ist selbiger so träge und unbeweglich, als hätte man seine Schuhsohlen mit Sekundenkleber auf dem Court festgeklebt. Beim selbständigen Bewegen wirkt die App anscheinend oft überfordert mit den vielen Fingertipps und Wischgesten auf dem Screen – vom Gamer vor dem Bildschirm einmal ganz abgesehen.

Aufgrund dieser Tatsachen können wir aktuell keine Empfehlung für Tennis World Tour ausgeben. Neben den sehr unpräzisen Touchgesten, die schnell zu Frust beim Gamer führen, gibt es nämlich auch ein weiteres „Feature“, das insbesondere Ungeduldige schnell zur Weißglut treiben wird: Zwischen jedem Ballwechsel wird eine grafische Animation in Form eines langsamen Schwenks durch das Stadion, die im Anschluss langsam ausgeblendet wird, angezeigt. Warum man sich für ein solch störendes Element, das keinerlei Mehrwert bietet und den Spieler nur beim Absolvieren seiner Matches stört, entschieden hat, ist fraglich. Somit müssen Tennis-Fans auch weiterhin auf eine wirklich gute Simulation in diesem Genre warten.

Der Artikel Tennis World Tour: Neues touch-basiertes Tennisspiel leidet unter unpräziser Steuerung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Gaming: Transistor für iOS erschienen

Transistor

Das hochwertige Indie-Spiel Transistor ist heute in den deutschsprachigen App Stores eingetroffen. Transistor kommt von den Machern des erfolgreichen Spiels Bastion.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Angry Birds Fight, King of Thieves und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Die Angry-Birds-Erfinder von Rovio haben ihr erstes Match-3 in den Store gebracht:

Angry Birds Fight! Angry Birds Fight!
(24)
Gratis (universal, 64 MB)

Angry Birds Fight Ansicht

Die drei folgenden Apps könnt Ihr zum allerersten Mal gratis im Store laden:

Cubic! Cubic!
(15)
Gratis (universal, 9.9 MB)
Sentinel 4: Dark Star
(49)
Gratis (universal, 315 MB)
Slayin Slayin
(984)
Gratis (universal, 18 MB)

Ab September wird die aus der Apple-Keynote bekannte Anki-Drive-Autorennbahn auch in Europa verkauft. Die passende App steht schon länger im Store:

Anki Drive Anki Drive
(8)
Gratis (universal, 136 MB)

iTopnews-App des Tages

Wer ein historisch akkurates und aufwändiges Strategiespiel fürs iPad sucht, wird hier fündig:

Vietnam... Vietnam...'65
(13)
9,99 € (universal, 92 MB)

Neue Apps

Das neue Action-RPG der Macher von Bastion ist ein klarer Download-Tipp für alle Fans des Genres. Und falls Ihr Bastion wirklich noch nicht kennt, schlagt auch hier zu:

Transistor Transistor
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 1755 MB)
Bastion Bastion
(1585)
4,99 € (universal, 535 MB)

Das Rennspiel überzeugt mit beeindruckender Grafik und vielen befahrbaren Strecken:

MadOut Ice Storm MadOut Ice Storm
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 72 MB)

In dem witzigen Physik-Game versucht Ihr, das Küken lebendig ins Ziel zu bringen:

Drop The Chicken 2 Drop The Chicken 2
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 333 MB)

In dem kniffligen Puzzler gilt es, die Kästchen richtig aneinander zu reihen:

Metro Cube Metro Cube
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 14 MB)

In dem Brettspiel müsst Ihr einen Virus daran zu hindern, sich weltweit auszubreiten:

Infection: Humanity's Last Gasp
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 86 MB)

In dem Strategiespiel führt Ihr Eure Armeen durch die rundenbasierten Schlachten und besiegt den Gegner:

Spirit of War: The Great War
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 127 MB)

In dem Arcade-Game müsst Ihr Hindernissen ausweichen, während Ihr immer schneller werdet:

Warpspeed Infinity Warpspeed Infinity
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 27 MB)

Nehmt an Tennis-Turnieren teil und steigert Euch von Spiel zu Spiel in der Rangliste:

Tennis World Tour - Road To Finals Tennis World Tour - Road To Finals
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 194 MB)

Updates

Die App mit 250.000 Rezepten steht nun für die Watch bereit. Ihr bekommt auf der Uhr ein “Rezept des Tages” angezeigt und könnt via Watch Eure Einkaufsliste im Supermarkt abarbeiten.

In der neuen Version gibt es einen verbesserten Zugriff auf Fotos. Außerdem könnt Ihr nun Live-Fotos für Blog-Artikel schießen:

WordPress WordPress
(2024)
Gratis (universal, 21 MB)

Spotify- und Apple-Music-Mitbewerber Deezer hat das Design der iPad- und Mac-Version aufgefrischt:

Deezer Music Deezer Music
(2938)
Gratis (universal, 26 MB)

Der Spiele-Hit wurde überarbeitet um Probleme mit Spielständen und Multiplayer zu beseitigen:

Baldur Baldur's Gate: Enhanced Edition
(389)
9,99 € (universal, 2017 MB)

Das Erfolgsspiel bringt neue Ligen, größere Edelsteine und die Option, mit Gilden-Freunden zu chatten:

King of Thieves King of Thieves
(490)
Gratis (universal, 85 MB)

Alonzos Abenteuer wird endlich aufgelöst und Ihr bekommt ein neues Schiff spendiert:

Assassin Assassin's Creed Pirates
(5547)
Gratis (universal, 721 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FAQ zu "Apple Music": Was wir über den neuen Streamingdienst wissen

Am Montag Abend hat Apple auf der WWDC-Keynote als "One More Thing" seinen neuen Musikstreaming-Dienst Apple Music ausführlich präsentiert. Die Kommentare in der Apfeltalk-Community zeigen, dass trotzdem noch so manche Fragen zu dem neuen Angebot offen sind. Wir haben die bisherigen Informationen zusammengefasst und beantworten in diesem Artikel die wichtigsten Fragen. Gibt es noch Unklarheiten bei Apple Music? Schreibt in die Kommentare und wir werden versuchen, die Fragen zu beantworten....

FAQ zu "Apple Music": Was wir über den neuen Streamingdienst wissen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Foxconn will iPhone in Indien fertigen

Foxconn-Fabrik

Der Auftragshersteller plant angeblich, Fabriken in Indien zu eröffnen und dort auch Apple-Produkte zu fertigen – dies solle die steigenden Lohnkosten in China umschiffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Adblocker für Safari erlaubt

Apple hat während der Präsentation von iOS 9 auf der WWDC-2015-Keynote nicht darüber gesprochen, doch in der Entwickler-Dokumentation zur neuen Betriebssystem-Version gibt es Gewissheit: Demnächst werden Nutzer Werbung blocken können. Konkret gibt es diese Formulierung nicht, denn Apple erlaubt Entwicklern in iOS 9 die Produktion von „Erweiterungen“ für Mobile Safari, ähnlich wie man es schon (...). Weiterlesen!

The post iOS 9: Adblocker für Safari erlaubt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Tomb-Raider-Spiele; Update für AdwareMedic

Rabatt auf Tomb Raider - das Action-Adventure ist vorübergehend für 15,99 statt 39,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FinalFighter

FinalFighter: Die ultimative Panzerschlacht im klassischen 2D-look! 

– Kämpfe in einer post-apokalyptischen Welt gegen computergesteuerte Einheiten 
– Vier verschiedene Level mit unterschiedlicher Atmosphäre sorgen für jede menge Abwechslung 
– Verteidige dich mit deiner Minigun mit unendlich Munition gegen feindliche Einheiten 
– Fahre mit Granatenwerfer, Flammenwerfer und Raketenwerfer schwere Geschütze auf 
– Lege Minen, um deine Gegner auszutricksen und um Wege zu versperren 
– Nimm an Herausforderungen Teil und sammle Trophäen deiner Erfolge. Schaffst du es, alle Trophäen zu ergattern? 

Das Spiel ist ein Remake des erfolgreichen Titles aus dem Jahr 2001. Es wurde von Grund auf neu entwickelt und mit einem neuen Soundtrack ausgestattet!

WP-Appbox: FinalFighter (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Mitarbeiter beschweren sich wegen „erniedrigender“ Kontrollen

Apple Store: Mitarbeiter beschweren sich wegen „erniedrigender“ Kontrollen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Einige Apple Store-Mitarbeiter haben sich gegen die Sicherheitskontrollen und das damit verbundene Kontrollieren ihrer Taschen beschwert und sich hierfür direkt an den Chef gewandt. Denn wie aus jüngst publik gewordenen […]

Der Beitrag Apple Store: Mitarbeiter beschweren sich wegen „erniedrigender“ Kontrollen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Suche in iOS 9: Umrechner, News, Karten und Wiki-Einträge

japanDie Suchfunktion des iOS-Updates auf Version 9 liefert nicht nur einen schnellen Zugriff auf oft genutzte Kontakte und Apps, der Suchbereich des neuen Betriebssystems bietet auch schnelle Umrechnungen, Karten-Ergebnisse und Wetter-Prognosen an. Seit der WWDC-Keynote vom Montag in den Verantwortungsbereich der intelligenten Sprachassistentin Siri verlegt, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter: Smartes Türschloss mit Fingerabdrucksensor

Mit dem Haustürschloss Danalock Haustürschloss ist es möglich per Smartphone Zugang zu seiner Wohnung oder seinem Haus zu bekommen. Man benötigt so keinen Schlüssel mehr, jedoch muss man sein Handy immer dabei haben. Diesen Umstand hat sich das Team Ola aus Peking angenommen und mit dem Ola Smart Lock eine Weiterentwicklung der bislang bekannten Smart Locks vorgestellt. Die Chinesen lassen so nicht nur den Haustürschlüssel verschwinden, sondern ermöglichen auch das Öffnen ohne ein mobiles Endgerät dabei zu haben.

Unbenannt3

Ermöglicht wird das Ganze mit einem Fingerabdruckscanner, welcher im Türgriff eingelassen ist. Dabei handelt es sich um den schwedischen Sensor namens FPC1020AM. Auch an Effizienz und Komfort soll es nicht mangeln. So soll das Schloss, laut Hersteller, das schnellste und energiesparendste auf dem Markt sein. Mit den eingebauten vier AA-Batterien sollen über 30.000 Öffnungen möglich sein. Das entspricht in etwa zwei Jahre. Sollte dennoch mal der Saft ausgehen, versorgt eine Panasonic Evolta Batterie das Ola Smart Lock. Diese hält aktuell den Rekord mit einer Lebensdauer von sieben Jahren.

Unbenannt

Bei vielen aktuellen Bluetooth-Schlössern ist aber auch der Zugang selbst nicht immer zügig. Das liegt in der Regel an dem Prozess, dass sich das Schloss erst mit dem Handy verbinden muss, bevor es die Daten vom Gerät empfangen kann. Die Konkurrenz von Ola schafft die Öffnung in weniger als einer Sekunde. Das ist eben deutlich schneller, als einen Schlüssel raus zu kramen. Per App ist es ebenfalls möglich einen zeitlich begrenzten Zugang zu Haus zu gewähren. Dabei wurde diese bewusst minimalistisch und einfach gehalten, da sie zur täglichen Nutzung nicht benötigt wird.

Unbenannt2

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann dies bei Kickstarter tun. Geplanter Auslieferungstermin ist weltweit im März 2016. Die Kampagne läuft dabei noch bis zum 23.07.2015 und hat als Ziel 125.000 US-Dollar. Davon wurden bis dato etwas über 15.000 Dollar eingespielt. Wer jetzt schon ein Ola Smart Lock vorbestellen möchte, muss rund 159 Dollar auf den Tisch legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mal was ganz anderes: Does not Commute für iPhone und iPad ist eine Empfehlung

Does not commute IconDer App Herausgeber Mediocre (übersetzt heisst das mittelmäßig, niveaulos. unbedeutend oder zweitklassig) hat ja bereits mit seinen Sprinkle Apps und dem Spiel Smash Hit gezeigt, was er drauf hat. Nun gibt es Does not Commute, ein besonderes Geschicklichkeitsspiel, in dem Ihr alle möglichen Fahrzeuge in einer Kleinstadt möglichst schnell von a nach b fahren müsst.

Die Aufgabe wird dadurch erschwert, dass es auch zunehmend viele andere Verkehrsteilnehmer gibt, die sich auch nicht unbedingt an die üblichen Regeln halten. Und so kann es sein, dass Ihr unterwegs mit einem anderen Fahrzeug kollidiert, an einem Baum hängen bleibt oder in einen Kanal rutscht.

Das ist jeweils ärgerlich, weil es einfach viel Zeit kostet und ein beschädigtes Fahrzeug nur noch langsam fahren kann. Und Zeit ist kostbar. Ihr habt für alle Fahraufträge eines Levels nur ein kleines Zeitbudget. Es wollen nämlich gleich mehrere Bürger der Stadt zu anderen Orten und so steuert Ihr die Fahrzeuge nacheinander zu den Zielen. Da gibt es Kreisverkehr, Parks, Brücken und vieles mehr, was Dir die Aufgabe etwas erschwert. Dazu kommen die Einsatzfahrzeuge von Rettungsdienst und Feuerwehr, die natürlich auch keine Rücksicht nehmen.

Die Steuerung funktioniert mit zwei Daumen. Es gibt nur rechts oder links lenken. Dein Fahrzeug startet mit der ersten Displayberührung. Mit etwas Übung kann man mit der Zweitasten-Bedienung gut zurechtkommen. Unterwegs gibt es auch Zeitboni zum Einsammeln, die geben auch quasi strategische Hinweise, denn sie sind so platziert, dass Du beim Einsammeln automatisch den kürzesten Weg fährst.

Dieses kostenlos downloadbare Spiel hat den Apple Design Award erhalten und ist wirklich vom Design her ungewöhnlich schön. Die Stimmung einer Kleinstadt im Nebel (oder Smog) ist gut getroffen. Es werden auch Retro-Objekte gezeigt, ohne dass das Spiel deshalb altbacken wirkt.

Kritik gibt es aber auch: Mit der kostenlosen Version kannst Du keine Checkpoints speichern. Das bedeutet, dass Du immer wieder von vorne anfangen musst. Oder 1,99 Euro einmalig ausgeben und damit den Entwicklern etwas Anerkennung zollen…

Ich werde die 1,99 Euro auf jeden Fall ausgeben, denn die Entwicklung guter Spiele, die nicht einfach nur das Übliche nochmal kopieren, können nur die Nutzer fördern. Und da das Spiel werbefrei ist, ist das ok.

Mich erinnert das Spiel irgendwie an die Fahrweise von Mr. Bean. Etwas ungelenk und eckig. Es ist oft auch etwas Glück, ob man unbeschadet das Ziel erreicht, denn Beinahe-Kollisionen sind an der Tagesordnung und können nur durch Deine beherzte und schnelle Reaktion noch gut ausgehen.

Does not Commute läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (empfohlen) mit iOS 6.0 oder neuer. Das Spiel belegt 60,4 MB und ist zum Teil in deutscher Sprache. Das bedeutet: Menues sind in Deutsch, die Begründungen für die Wege der Bürger sind in Englisch. Das Spiel kann kostenlos geladen werden, kann dann aber den Spielstand nicht speichern, dafür ist ein einmaliger In-App-Kauf von 1,99 Euro nötig.

Wer sich in die Musik verliebt, kann bei iTunes auch schon den Soundtrack von Does not Commute von Douglas Holmquist runterladen.

Mit dem Spiel Does not commute ist Mediocre ein außergewöhnliche schönes Geschicklichkeitsspiel gelungen.

Mit dem Spiel Does not commute ist Mediocre ein außergewöhnliche schönes Geschicklichkeitsspiel gelungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spirit Of War – The Great War: Neues rundenbasiertes Strategie-Spiel im Ersten Weltkrieg

Der berühmte Spiele-Donnerstag hält wieder einige Neuerscheinungen bereit, darunter auch Spirit Of War – The Great War der Bulkypix-Publisher.

Spirit Of War 1 Spirit Of War 2 Spirit Of War 3 Spirit Of War 4

Spirit Of War – The Great War (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, die sich für 4,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und zur Installation neben 133 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.1 oder neuer einfordert. Erfreulicherweise stehen alle Inhalte bereits in deutscher Sprache bereit, und auch eine Optimierung für das iPhone 6 ist schon umgesetzt worden.

In Zusammenarbeit mit den Entwicklern von G-OLD hat der Publisher Bulkypix dieses neue strategische Kriegsspiel, das im Ersten Weltkrieg angesiedelt ist, am heutigen 11. Juni dieses Jahres in den App Store gebracht. Laut eigener Aussage sollen sich sowohl Anfänger dieses Genres als auch fortgeschrittene Experten in den zahlreichen Missionen zurechtfinden und entscheidende Schlachten des Ersten Weltkriegs nachspielen können.

Spirit Of War – The Great War bietet einen umfangreichen Kampagnen-Modus mit insgesamt 48 verschiedenen Karten sowie einen sogenannten Hot Seat-Mehrspieler-Modus samt 12 Karten. Ob an Land, zur See oder in der Luft: Immer heißt es, die eigenen Truppen, darunter Infanterie, Kanonen, Transporter, Schiffe, kleine Boote und andere Einheiten taktisch klug auf den Hex-Feldern zu platzieren und die Gegner anzugreifen. Um die Missionen für sich entscheiden zu können, gibt es zwei Wege: Entweder nimmt man das Hauptquartier der Feinde ein, oder man besiegt alle vorhandenen Gegner-Einheiten.

48 historische Karten und 47 Kampftruppen in Spirit Of War – The Great War

Gespielt wird in typischer rundenbasierter Manier, bei dem der Gamer entweder in die Rolle der Armee der Triple Entente oder des Dreibunds schlüpft und nach und nach die eigenen Truppen durch Antippen des Displays bewegen, angreifen oder drehen lassen kann. Sind alle Aktionen aufgebraucht, beendet man den Zug, und der Gegner ist an der Reihe. Insgesamt lassen sich 47 verschiedene Kampftruppen einsetzen, die im Verlauf des Spiels zunehmend größer und mächtiger werden.

Um dem Spiel einen authentischen Charakter zu verleihen, wurde der Historiker Julien Hervieux engagiert, der auf den Ersten Weltkriegs spezialisiert ist und dem Spieler eine Zusammenfassung aller mit der jeweiligen Karte bzw. Mission verbundenen Ereignisse in einer Art Tagebuch aufzeigt und alles dokumentiert. Eine Anbindung an das Game Center zum Teilen von Erfolgen gibt es allerdings derzeit noch nicht – auf einen direkten Vergleich mit Spielern aus der ganzen Welt muss also vorerst verzichtet werden.

Der Artikel Spirit Of War – The Great War: Neues rundenbasiertes Strategie-Spiel im Ersten Weltkrieg erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 6.89 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iOS 9: App-Entwickler können 64-Bit-Prozessor voraussetzen

Mit iOS 9 wird Apple es Entwicklern ermöglichen, für den Einsatz ihrer Apps einen 64-Bit-Prozessor vorauszusetzen und damit ältere Geräte vor die Tür zu setzen. Wer mit einem älteren Gerät unterwegs ist, wird die betroffene App nicht zu Gesicht bekommen und keine Möglichkeit haben, sie zu installieren.

Im Jahr 2013 hat Apple mit dem iPhone 5s und kurz darauf mit dem iPad Air erstmals den A7-Chip 64-Bit-Unterstützung auf iOS-Geräte gebracht. Diese Chips haben deutlich mehr Rechenleistung als beispielsweise ihre Vorgänger. Obwohl iOS 9 auf Geräten läuft, die mit älteren (und entsprechend langsameren) Prozessoren ausgestattet sind, bekommen Entwickler ab iOS 9 die Möglichkeit, diese auszuschließen.

Es ist davon auszugehen, dass vor allem diejenigen Entwickler, die rechenintensive Apps veröffentlichen möchten, davon Gebrauch machen dürften. Um eine App grundsätzlich zum Laufen zu bringen, wäre dies jedenfalls nicht nötig, denn Xcode gibt Entwicklern bereits Tools an die Hand, die App sowohl für 32- als auch für 64-Bit-Prozessoren zu kompilieren, der Aufwand, den Quellcode dafür anzupassen, hält sich stark in Grenzen.

Entscheidet sich ein Entwickler dafür, 64-Bit-Prozessoren als Systemvoraussetzung anzugeben, werden automatisch alle Geräte ausgeschlossen, die mit einem A5- oder A6-Chip ausgestattet sind. Das betrifft dann konkret iPhone 4s und iPhone 5, iPad 2, iPad 3 und iPad 4 sowie den aktuellen iPod touch und die erste Generation des iPad mini.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transistor: Neues Must-Have-Game der Macher von Bastion

Von den Machern von des legendären Spiels Bastion kommt das neue Top-Game Transistor.

Das mächtige Spiel ist universal und spielt in einer fernen Zukunft. Es verbindet diverse Elemente aus unterschiedlichen Genres wie Action, RPG und Strategie.

Euer Held erlernt im Laufe der tollen Story mehrere Fähigkeiten, die Ihr nach Belieben einsetzen und kombinieren könnt. Je nachdem, wie gut sie zusammenpassen, ändert sich auch die Stärke des Angriffs.

Transistor Foto

Die Geschichte ist sehr gut erzählt und die Grafik beeindruckt. Habt Ihr das Spiel einmal durchgespielt, wird ein neuer Spielmodus aktiviert, der für weitere zufällige Ereignisse sorgt. So wird der Wiederspielwert erhöht.

Dank iCloud-Synchronisation werden alle Spielstände automatisch zwischen Euren Geräten hin und her gesendet, sodass Ihr immer dort weiter machen könnt, wo Ihr aufgehört habt. (ab iPhone 5, ab iOS 8, deutsch)

Transistor Transistor
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 1755 MB)
Bastion Bastion
(1586)
4,99 € (universal, 535 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming: Boykottieren österreichische Behörden dieses Thema?

appletv_touch_konzept4

Gestern haben wir darüber berichtet, dass die Apple-Webseite keinen Punkt “Music” aufweist und wir daher derzeit davon ausgehen müssen, dass Apple mit dem Streaming-Dienst in Österreich vor verschlossenen Türen steht und keine Genehmigung für diesen Dienst bekommen hat. Wir haben uns in Behördenkreisen etwas umgehört, sind aber nicht sehr weit gekommen und haben immer wieder gehört, dass dieses Thema nicht kommentiert wird. Somit wissen die Behörden in Österreich durchaus Bescheid und wollen einfach/können einfach nicht über das Thema sprechen. Genau die gleichen Kommentare haben wir schon vor ein paar Jahren zu hören bekommen als es um TV-Serien in Österreich ging, die bis heute nicht in den iTunes Store gekommen sind.

Wird Apple von den Behörden blockiert?
Amazon Prime, Google und auch Netflix haben Dienste in Österreich angeboten, die Apple seit Jahren nicht in Österreich anbieten kann. Wir finden genau diesen Fakt etwas komisch und sind der Meinung, dass die Rechtslage in Österreich für alle Anbieter gleich sein sollte. Sowohl Amazon als auch Netflix bieten seit Monaten Serien an und Apple steht immer noch vor verschlossenen Türen. Vielleicht wird dies auch beim Thema Musik-Streaming der Fall sein und Behörden wie “GIS” oder auch “AKM” halten ihre Hand über das Thema und lassen nur schwer mit sich verhandeln. Leider können wir euch keine konkreteren Informationen bieten, außer zu warten, bis der Dienst in weiteren Ländern angeboten wird, um dann zu hoffen, dass Österreich auch darunter ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mitarbeiter beschweren sich über Taschenkontrolle

Apple Store Chongqing

Am Ende des Arbeitstages bleiben auch Apple-Mitarbeiter von der obligatorischen Taschenkontrolle nicht verschont. Allerdings beschwerten sich einige Mitarbeiter über diese Prozedur.

Apple Mitarbeiter Im Jahr 2013 sind mindestens zwei Mitarbeiter vor Gericht gezogen, weil die aufgebrachten 10-15 Minuten für die Taschenkontrolle nicht bezahlt wurden. Diese Klage wurde abgelehnt, da das Gericht die Prozedur nicht als Arbeitsleistung erachtete. Die nun vom Gericht freigegebenen Papiere offenbaren aber auch, dass es einen weiteren Grund gab. So sei die Kontrolle oft in der Öffentlichkeit beziehungsweise vor Kunden vonstatten gegangen und wurde als erniedrigend empfunden.
These procedures are often performed in front of gawking customers,” the employee wrote, adding that workers deserve to be treated with the same respect that Apple shows customers. Another email, sent by a retail worker in Beijing to Cook and other managers in 2013, said Apple treats its employees “as animals” and thieves.
Tim Cook fragte die Führungskräfte, ob das wahr sei. Weitere Reaktionen von ihm sind nicht bekannt. Der Vice President für Human Resources Denise Young Smith äußerte sich, dass es eine “intelligentere und respektvollere” Herangehensweise geben muss. [via | via] The post Apple: Mitarbeiter beschweren sich über Taschenkontrolle appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 11.6.15

Produktivität

WP-Appbox: SimpleMind Free (Mac App Store) →

WP-Appbox: FuzzyTime (Mac App Store) →

WP-Appbox: Tomato Ticker: The Pomodoro Timer (Mac App Store) →

WP-Appbox: iText Express (Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Doctor Cleaner Master Free (Mac App Store) →

WP-Appbox: iPray (Mac App Store) →

WP-Appbox: OpenSprinkler (Mac App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Leica Acquire (Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Tutor for OS X Yosemite - Getting Started (Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Quick Icons lite (Mac App Store) →

WP-Appbox: Tunacan - Image concatenator (Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Easy Ringtones (Mac App Store) →

WP-Appbox: Finely Tuned (Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Garmin VIRB Edit (Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: GoldMan HD (Mac App Store) →

WP-Appbox: Hoops (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sidewalk Labs: Google will das Leben in Städten verbessern

Es ist schon lange klar, dass Google alles andere als "nur" ein Suchmaschinenanbieter und Werbenetzwerkbetreiber ist. Immer wieder unternimmt das Unternehmen aus Mountain View Ausflüge in neue, oft völlig IT-fremde Themengebiete. Ein Beispiel dafür sind die neugegründeten Sidewalk Labs: Das Ziel des neuen Projektes unter der Fuchtel von Google ist nichts weniger als eine Verbesserung der Lebensqualität in Städten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 kann Touch-Eingaben prognostizieren

Apple konzentriert sich bei iOS 9 auf die Leistung, Geschwindigkeit und Stabilität des Systems und integriert zudem verschiedene neue Funktionen. Während einige Funktionen direkt im Rahmen der iOS 9 Beta 1 ins Auge fallen, müssen wiederum anderen Neuerungen erst von Drittanbietern in Apps implementiert werden. Viele Verbesserungen stecken unter der Haube und fallen erst nach und nach auf.

ios9_siri_proactive

iOS 9 kann Touch-Eingaben vorhersehen

Google Mitarbeiter Adam Debreczeni hat in den Tiefen von iOS 9 eine interessante Neuerung entdeckt die Apple bei der WWDC Präsentation nicht erwähnt hat. Auf Twitter (via iCulture) schreibt er

Apple to reduce touch latency is predicting where users will move their fingers and are calling it „touch prediction.“ That’s insane.

Apple möchte die Latenzzeit bei der Toucheingabe verringern und setzt auf eine neue Funktion namens „touch prediction“. Das System sagt voraus, an welcher Stelle der Anwender als nächstes seinen Finger auf dem Display platziert. In der iOS 9 Dokumentation heißt es seitens Apple lediglich

Enhancements to touch events, such as the ability to get access to intermediate touches that may have occurred since the last refresh of the display and touch prediction.

Daher kann nur spekuliert werden, in welcher Form „touch prediction“ genutzt wird. So kann iOS 9 beispielsweise prognostizieren, dass ein Anwender auf einen bestimmten Menüpunkt oder auf einen Link auf dem Display klickt. Im vorauseilenden Gehorsam könnte euer iOS-Gerät im Hintergrund bereits die notwendigen Daten laden, so dass das Gerät schneller reagiert, sobald der Nutzer tatsächlich auf den Menüpunkt oder Link klickt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele: Threes! kostenlos – Cubic, Puzzledrome und Nubs sehenswert

threes-500Über die App Store-Veröffentlichung des Konsolen-Titels Transistor und den Launch der Hitman-Auskopplung Sniper, eines der iTunes-Highlights der vergangenen Woche, haben wir bereits berichtet. Solltet ihr euch diesbezüglich in der Spiele-Abteilung des App Stores aufhalten, dann prüft auch auch die folgenden fünf Links: Threes! kostenlos Seit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 2016: Microsoft aktualisiert Betaversion

Office 2016 für den Mac nähert sich langsam der Fertigstellung. Anfang März wurde die neue Bürosoftware angekündigt, zeitgleich erschien eine erste Betaversion. Das fertige Produkt soll im Sommer erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MiniStats: Kleine App zeigt Systeminfos auf der Apple Watch an

Lädt das iPhone noch und mit welchem Netzwerk ist es gerade verbunden? Diese Fragen beantwortet MiniStats im Handumdrehen.

MiniStatsOftmals sind es die kleinen Ideen, die uns am App Store so begeistern. Genau das hat auch der unabhängige Entwickler Tobias Wiedenmann mit seiner neuen App MiniStats (App Store-Link) geschafft, die heute im App Store veröffentlicht wurde. Beim dem 99 Cent teuren Download handelt es sich um eine iPhone-Anwendung, die in erster Linie auf der Apple Watch zum Einsatz kommt.

Einmal als App oder Check eingerichtet, zeigt MiniStats auf der Apple Watch vier Informationen mit zusätzlichen Details an: Der aktuelle Ladestatus des iPhones, WLAN-Daten, mobile Internetverbindung sowie Speicherbelegung.

Welche Funktionen sollte MiniStats noch bekommen?

„Wie Ihr seht, geht es um Batterieladung, Speicher, Netzanbindung des iPhones ohne es aus der Tasche zu ziehen. Oder den Ladestatus des iPhone von der Couch aus zu überwachen, während es im Büro am Strom hängt“, schreibt uns Tobias in einer Mail über seine eigene App.

Insbesondere der Ladestatus des iPhones ist eine praktische Sache. MiniStats zeigt nämlich nicht nur den aktuellen Akkustand des verbundenen Smartphones an, sondern auch ob das iPhone gerade noch geladen wird. Was MiniStats sonst noch kann, solltet ihr bei einem Blick auf den eingebundenen Screenshot erkennen können.

Viel mehr gibt es in der App nicht zu entdecken, aber das ist auch gar nicht nötig. Sollte der Entwickler eine ausreichende Anzahl an Downloads generieren, würden wir uns in Zukunft aber wohl auch nicht über zusätzliche Funktionen beklagen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Anregungen für den Entwickler: Welche Systeminfos sollte MiniStats noch anzeigen können?

Der Artikel MiniStats: Kleine App zeigt Systeminfos auf der Apple Watch an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Continuity: Anrufe künftig auch ohne nahes iPhone möglich

Continuity: Anrufe künftig auch ohne nahes iPhone möglich

Mit iOS 9 können Nutzer auch dann noch Anrufe auf ihrem iPad oder Mac tätigen, wenn das iPhone zuhause vergessen wurde. Bislang unterstützt jedoch nur ein Netzbetreiber die Funktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Vietnam…’65 – Strategiespiel für das iPad

Taktisch brillant, thematisch heikel: Vietnam… ’65 ist unsere App des Tages. 

Der Vietnamkrieg ist eines der häufig diskutierten dunklen Punkte amerikanischer Geschichte. Vietnam… ’65 nimmt diesen Krieg zum thematischen Anlass für ein rundenbasiertes iPad-Strategiespiel.

In neuer Version jetzt flüssiger und somit realitätsnaher, müsst Ihr in dem Game unliebsames Gelände erobern und dem Vietkong entgegentreten.

vietnam65_1_1

Mit Panzern arbeitet Ihr Euch das Urwaldterrain frei, Helikopter versorgen die Truppen regelmäßig mit Nahrung. Die Dörfer, in denen Ihr auf dem Weg Halt macht, müsst Ihr Euch freundlich gesinnt stimmen. Nur so haben die Truppen sichere Basen im Hintergrund und können nicht einfach von den Guerillatruppen umzingelt werden.

vietnam65_1_2

Das komplexe, hochwertig produzierte Game zeigt dabei schonungslos die Grauen dieses modernen Krieges. Wetterumschwünge machen Euch zu schaffen, verschiedenste Truppenarten benötigen komplexe Taktiken. Ein Spiel, zu nervenaufreibend um für jedermann geeignet zu sein, trotzdem aber ein kreativ-aufklärender Umgang mit Geschichte. (ab iOS 6.0, ab iPad 3, englisch)

Vietnam... Vietnam...'65
(13)
9,99 € (iPad, 92 MB)


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music Preise für Österreich, Deutschland und Schweiz

Apple Music

Am Montag hat Apple seine Antwort auf Spotify und das Ergebnis von Beats+Apple präsentiert: Apple Music, ein Streaming Dienst, mit einigen Extras. (Unser Round-Up zu Apple Music mit allen Infos)

Ab dem 30. Juni soll Apple Music in über 100 Ländern starten, bisher war jedoch nicht klar, ob der Dienst auch hierzulande gleich an den Start geht. Diese Unklarheiten dürften jetzt bereinigt sein.

Zahlreiche Tester der Beta Version von iOS 8.4, welches Apple Music ab dem 30. Juni für alle bringt, berichten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz, dass Apple Music bei ihnen in der Musik App erscheint. Damit dürfte der Start des Dienstes für die 3 deutschen Länder bestätigt sein, auch wenn bisher noch auf allen Apple Homepages der Welt „coming soon“ (in der jeweiligen Sprache) beim Kapital Music steht, außer auf der amerikanischen Seite. Fix ist also noch nichts, obgleich es nun ziemlich sicher ist, dass wir auch hierzulande schon ab dem 30. in den Genuss von Apple Music kommen werden.

e685713f8701f6685b5fb12480c4d985d82b46d7_expanded_medium

Preise hierzulande

Mit der Beta werden natürlich auch die Preise bekannt: Apple verlangt bei uns wohl den 1:1 umgerechneten Dollar Preis, sprich 9,99€ pro Monat und für Familien 14,99€ pro Monat. In der Schweiz sind es 12 Schweizer Franken pro Monat als Einzelperson und 18 Franken für Familien.

Apple Music mit schlechterer Streamrate als Spotify

In den vergangen Tagen sind bereits neue Details zu Apple’s Streamingdienst ans Tageslicht gelangt. So soll Apple Music eine Streamingrate von 256 Kilobyte pro Sekunde verwenden. Beats Music als auch Spotify Premier verwende(te)n eine höhere Rate mit 320 KB/sek. Allerdings muss sich dies nicht auf die Qualität auswirken, da Apple nicht wie Spotify und Co. auf MP3 setzt sondern auf AAC. Viel mehr bringt dies Vorteile, da man weniger von der Internetverbindung abhängig ist.

Bild via

The post Apple Music Preise für Österreich, Deutschland und Schweiz appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Fappening: Die Spur führt nach Chicago

Jennifer Lawrence

Das FBI hat laut Gerichtsdokumenten entscheidende Fortschritte bei der Suche nach den unbekannten Hackern gemacht, die im vergangenen Jahr zahlreiche Intimfotos von Prominenten veröffentlicht hatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Continuity über Mobilfunknetzwerk

Im vergangenen Jahr hat Apple mit iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite Continuity eingeführt. Damit lassen sich SMS und Telefonate auf anderen Apple-Geräten ausführen, solange das iPhone im selben Netzwerk stationiert ist. Das wird sich in iOS 9 ändern, ein Mac und das iPhone können unter bestimmten Voraussetzungen auch an verschiedenen Orten sein.

Continuity über das Mobilfunknetzwerk – dies ist ein Feature, das Apple mit iOS 9 einzuführen gedenkt. Damit wäre es nicht mehr notwendig, dass sich beispielsweise iPhone und Mac im selben Netzwerk befinden, damit man mit dem Mac über das iPhone telefonieren kann. Stattdessen könnte ein zu Hause vergessenes iPhone auch mit dem MacBook auf Arbeit kommunizieren, wenn das MacBook in einem WLAN-Netzwerk angemeldet ist.

Einen kleinen Haken hat die Sache jedoch wie The Verge anmerkt, denn dieses Feature ist nur dann nutzbar, wenn Wi-Fi-Calling vom Netzbetreiber unterstützt wird, was in Deutschland nicht der Fall ist. Aus einem Statement der Telekom geht beispielsweise hervor, dass hierzulande die Einführung auch nicht geplant ist; Wi-Fi-Calling soll vor allem in Gegenden nützlich sein, wo der Empfang sehr schlecht ist und es nicht rentabel ist, neue Mobilfunkmasten aufzustellen – eine Situation, die es in Deutschland nicht gebe.

In den USA hingegen bietet T-Mobile Wi-Fi-Calling an. Nutzer, die die iOS-9-Beta installiert haben und via T-Mobile funken, bekommen in den Einstellungen eine weitere Option an die Hand, die Continuity via Mobilfunk steuert. Die anderen Voraussetzungen bleiben davon unberührt, etwa dass Mac und iPhone mit demselben iCloud-Account angemeldet sein müssen und zuvor miteinander gekoppelt werden müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-ROG „Transistor“ ist überraschend im AppStore erschienen

Action-ROG „Transistor“ ist überraschend im AppStore erschienen

Ohne große Vorankündigung hat Supergiant Games, bereits bekannt für Bastion (AppStore), vor wenigen Stunden das vor rund einem Jahr für PS4 und Windows-PCs erschienene Transistor (AppStore) nun auch für iOS veröffentlicht. Das Action-RPG kostet als Universal-App 9,99€, der Download aus dem AppStore ist stolze 1,84Gigabyte groß.
Transistor iPhone iPad
In isometrischer Perspektive begleitet ihr im Spiel den Charakter Red durch ein Sci-Fi-Abenteuer voller actionreicher, rundenbasierter Strategie-Kämpfe und kniffliger Rätsel. Das Spiel, das bereits einige Preise gewinnen konnte, fällt neben seinem gelungenen Gameplay vor allem für seine stilvolle Grafik auf. Deutsche Untertitel sind genauso vorhanden wie iCloud-Support.
Transistor iPhone iPad
Mehr Infos können wir euch zur Stunden noch nicht zu Transistor (AppStore) geben, da wir noch keine Gelegenheit hatten, tiefer ins Spiel einzutauchen. Das werden wir natürlich umgehend nachholen und euch dieses neue Action-RPG in Kürze noch einmal ausführlicher vorstellen. Wer darauf nicht warten möchte, ist nun aber schon mal über den Release informiert…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lässt Apple demnächst in Indien fertigen?

Vorwiegend produziert Apples Fertigungspartner Foxconn in China, vor wenigen Jahren wurden aber auch Werke in Brasilien in Betrieb genommen. Seit 2011 lässt Apple dort iPhones fertigen - mit dem positiven Nebeneffekt, dann hohe Einfuhrsteuern zu umgehen und die Geräte günstiger auf dem expandierenden brasilianischen Markt verkaufen zu können. Einem Bericht zufolge kommt in absehbarer Zeit noch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 11. Juni (6 News)

Auch an einem Spiele-Donnerstag darf natürlich nicht unser News-Ticker fehlen. Wie immer werden wir ihn mehrmals täglich aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung16:50h | Universal

    Brettspiel „Talisman“ günstiger

    Das klassische Fantasy-Adventure-Brettspiel für 1–4 Teilnehmer Talisman (AppStore) von Nomad Games ist aktuell sehr günstig im Angebot. Statt 6,99€ kostet die Universal-App nur 0,99€. Mehr Infos gibt es in unserem Test.
    Talisman iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview16:40h | Universal

    „Tales from the Borderlands“ 3. Episode

    Telltale Games hat soeben bekanntgegeben, dass die 3. Episode namens „Catch a Ride“ ihres mehrteiligen Adventures Tales from the Borderlands (AppStore) am 25. Juni im AppStore freigegeben wird.
    Tales from the Borderlands iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update15:58h | Universal

    „Criminel“ ermittelt jetzt auch auf dem iPhone

    Das düstere Point-and-Click-Adventure Criminel (AppStore), vor wenigen Wochen nur für iPad im AppStore erschienen, wird ab heute auch auf dem iPhone ermitteln. Das entsprechende Update soll im Laufe des heutigen Tages im AppStore erscheinen.
    Criminel iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung15:51h | Universal

    „BattleLore: Command“ reduziert

    Fantasy Flight bietet sein Strategie-Brettspiel BattleLore: Command (AppStore) aktuell deutlich günstiger im AppStore an. Statt 9,99€ kostet die Universal-App im Moment nur 3,99€.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview12:20h | Universal

    „Piloteer“ fliegt in 2 Wochen in den AppStore

    Piloteer, das neue Spiel von Pivvot-Erfinder Whitaker Trebella, wird am 25. Juni im AppStore erscheinen
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung07:35h | Universal

    „Tengami“ reduziert

    Das Abenteuerspiel im Stile eines japanischen Pop-up-Buch Tengami (AppStore) ist aktuell günstiger zu haben. Statt 4,99€ kostet die hier vorgestellte Universal-App 2,99€.
    Tengami iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Sicherheitsfunktionen für Microsofts Outlook-App

Neue Sicherheitsfunktionen für Microsofts Outlook-App

Microsoft hat seiner Outlook-App für Android und iOS mehrere neue Sicherheitsfunktionen hinzugefügt. Neu ist unter anderem die Unterstützung des freien OAuth-Protokolls sowie der Multi-Faktor-Authentifizierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-RPG Transistor für iOS erhältlich

transistor-headerMit Transistor liefern die für den Indie-Hit Bastion bekannten Entwickler Supergiant Games die wohl bemerkenswerte Spiele-Neuerscheinung dieser Woche. Das letztes Jahr für Windows, Playstation und Mac erschienene Science-Fiction-Rollenspiel ist jetzt auch für iOS erhältlich. Zunächst ein Blick auf die Systemvoraussetzungen: Um den Titel zu installieren, müsst ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples ResearchKit für das iPad angepasst

Apples ResearchKit für das iPad angepasst

Die neue Version 1.1 des quelloffenen Frameworks zur Erfassung medizinischer Daten bringt neue Funktionen – und erlaubt nun auch iPad-Besitzern eine Teilnahme an wissenschaftlichen Studien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hintergrundbilder von OS X 10.11 und iOS 9 zum Download

OS X El Capitan und iOS 9 bringen neue Standard-Hintergrundbilder mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoSweeper im Test: Doppelte Fotos aufspüren leicht gemacht - langwierige manuelle Suche adé

Speicherplatz ist ein rares Gut. Heutzutage vielleicht nicht mehr unbedingt auf der heimischen Festplatte – selbst mobile Macs sind inzwischen auch mit viel Speicher bezahlbar geworden –, doch spätestens aber beim Cloud-Speicher Ihrer Wahl. Speziell bei iCloud, in der Fotos seine Daten ablegt, kann der Platz schnell ausgehen. Da kann es nicht nur der Ordnungsliebe wegen helfen, doppelte Fotos in der eigenen Sammlung aufzuspüren und zu eliminieren. PhotoSweeper hilft dabei und nimmt Ihnen die manuelle Suche ab.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 11. Juni (10 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 20:29 Uhr – ReplayKit: Apps als Video aufzeichnen +++

Wir werden immer wieder gefragt, wie man Videos von Apps und Spiele direkt am iPhone oder iPad ohne angeschlossenen Computer als Video aufnehmen kann. Bisher war das qualitativ zufriedenstellend nicht möglich, mit iOS 9 wird sich das aber ändern. Dann stellt Apple ein ReplayKit als Schnittstelle bereit, das eine einfache Aufzeichnung ermöglichen wird.

+++ 20:27 Uhr – Upper East Side: Fast 100 Jahre alter Apple Store +++

Der Apple Store an der Upper East Side ist zwar noch keine 100 Jahre alt, dafür aber das Gebäude. Apple hat ja ohnehin ein Faible für alte Gebäude, dieses mal hat man sich ein Bankhaus aus den 1920er Jahren ausgesucht. Mehr Infos gibt es hier.

+++ 16:28 Uhr – iPad Air: Für 299 Euro bei Cyberport +++

Über eBay verkauft Cyberport heute das iPad Air mit 16 GB Speicher für nur 299 Euro (zum Angebot), im Preisvergleich kostet das Modell mindestens 342 Euro. Beachtet bitte, dass es sich um die erste Generation handelt, die unter iOS 9 kein Split-Screen-Multitasking bieten wird.

+++ 15:11 Uhr – Continuity: Bald auch außerhalb des WLANs +++

Anrufe am Mac annehmen oder SMS auf er großen Tastatur beantworten, ist mit Yosemite und iOS 8 kein Probleme – solange man im gleichen WLAN unterwegs ist. Mit iOS 9 wird Continuity auch über das Mobilfunknetz funktionieren, muss aber vom Provider freigeschaltet werden. T-Mobile USA soll den Service als einer der ersten anbieten.

+++ 7:19 Uhr – iOS 9: Versteckte HomeKit-App +++

Der Entwickler Jamie Bishop hat im Code von iOS 9 einen Hinweis auf eine eigene HomeKit-App gefunden, die zum Start vorinstalliert sein könnte.

+++ 7:19 Uhr – iOS 9: Ad-Blocker integriert +++

In iOS 9 wird es wohl einen Ad-Blocker für Safari geben. Ob dieser in der finalen Version auch verfügbar sein wird, ist unklar.

+++ 7:18 Uhr – Apple Music: Preise in Deutschland +++

Wie schon vermutet, werden die Preise wieder 1-zu-1 umgerechnet. Als Einzelpersonen zahlt man 9,99 Euro pro Monat, als Familie 14,99 Euro.

+++ 7:18 Uhr – iOS: iOS 8.4 Beta 4 behebt iMessage-Bug +++

Mit einer bestimmten Zeichen-Reihenfolge konnte man das iPhone zum Absturz bringen. In der neusten Beta von iOS ist dieses Problem behoben.

+++ 7:18 Uhr – Skype: Web-Version auch hierzulande +++

Die Web-Version von Skype ist in der Test-Phase und sollte eigentlich nur in Großbritannien und den USA funktionieren. Hierzulande kann man Skype im Web aber ebenfalls testen.

+++ 7:17 Uhr – iPhone: Neue Frontkamera mit 1080p +++

Im Code von iOS 9 sollen sich Hinweise befinden, dass im nächsten iPhone die Frontkamera mit 1080p Videos filmen kann.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 11. Juni (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist das richtige iPad für mich? Auf den Nutzer kommt es an!

Wer in der Entscheidung steht sich künftig ein iPad anzuschaffen oder man sein altes iPad gegen ein iPad der neueren Generation eintauschen möchte, der sollte sich neben der Wahl der richtigen Speichergröße auch über die Option eines iPad mit 4G oder alleinig dem WiFi-Modul die Frage stellen, welches Gerät zu einem passt.

In diesem Artikel beleuchten wir kurz und anschlich die Vor- und Nachteile eines iPad mit und ohne 4G Modul und beraten euch, zu welcher Speichergröße ihr greifen solltet

slider_new_iPads.jpg

Wir Deutschen sind nicht nur Weltmeister im Fußball, wir sich auch Weltmeister in der Recherche eines Produktes, bevor unsere Kaufentscheidung schlussendlich fällt. Wer neben all den Tablet-Varianten die der Elektronikmarkt so hergibt einmal die Wahl hinsichtlich eines Apple iPad getroffen hat, der liegt nicht nur voll im Trend, was Apple mit seiner Lifestyle-Philosophie verkörpern möchte, der erhält ganz nebenbei ein Produkt mit dem man viel Spaß haben kann und auf dem sich zudem noch sehr produktiv arbeiten lässt.

Das Apple iPad basiert auf dem Betriebssystem iOS, was nur bei den Produkten „iPod Touch, iPhone und iPad“ zum Einsatz kommt. Durch den AppStore, in dem Millionen von Applikationen, den sogenannten Apps, hat der Nutzer Zugriff auf ein breites Repertoire an Programmen die maßgeschneidert auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sind. Einer der für mich wichtigsten Aspekte in diesem Zusammenhang ist die Sicherheit, der im AppStore angebotenen Apps. Noch bevor diese im AppStore offiziell zum Download zur Verfügung stehen, werden sie von Apple sorgfältig auf Schadcode und pornografischen Inhalten gescannt und ggf. vor der Veröffentlichung blockiert. Man benötigt folglich auch nicht zwingend ein Anti-Virenprogramm auf den iOS Geräten.

Doch das Apple iPad kann nicht alles. Vergleicht man das iPad mit den direkten Konkurrenten, den Android Tablets oder den Windows Tablets diverser Marken so stellt man fest, dass vor allem bei den Windows Tablets (derzeit mit der aktuellsten Windows Version 8.1) das System grenzenlos, nach den eigenen Wünschen und Programmen erweiterbar ist. Der Grund ist gänzlich einfach. Android Betriebssysteme sind generell sogenannte OpenSource Systeme bei denen der Quellcode jedem Entwickler frei zur Verfügung steht und dieser durch den Nutzer verändert werden kann. Microsoft hat nach deren RC Betriebssystem ein vollwertiges Windows unter die Haube diverser Tablets gebracht, welche zwar seitens der Hardware ordentlich Performanz abverlangen, im Gegenzug aber als vollwertiger PC zu deklarieren sind.

Für mich ist das iPad ein treuer Webgebleiter nicht nur zu Hause auf der Couch sondern sehr oft in öffentlichen Verkehrsmitteln, in denen ich gerne zur Überbrückung der Zeit eMails beantworte, kürzere Texte schreibe oder an einer Präsentation weiterarbeite. Meine Tätigkeit als Webmaster könnte ich auf dem iPad beispielsweise nicht ausüben, dafür gibt ja zum Glück ein MacBook, das mir bezogen auf die vollwertige Tastatur in diesem Segment sowieso deutlich lieber ist.

Man sieht folglich – Auf den Nutzer kommt es an!

Welche Speichergröße ist die richtige für mich?

iPad Air auf der Website von AppleDerzeit belaufen sich die neuestens iPad Modelle auf das iPadMini in der 3. Generation sowie das iPad Air 2. Beide Modelle werden mit jeweils 16, 64 oder 128 GB Speicherplatz angeboten. Seit der letzten Erneuerung der iPad Produktreihe hat Apple für 100 EUR Aufpreis nicht nur doppelt so viel, sondern vierfachen Speicherplatz (ausgehend von der 16BG Variante) dem Nutzer zur Wahl freigestellt.

Die meisten unter euch werden sich wohl ausgehend dieses Preisgefüges für die mittelgroße Speichervariante von 64GB entscheiden. Genau wie ich auch. Das macht auch Sinn, denn 128GB Speicher würden bei einem weiteren Aufpreis iHv. 100 EUR lediglich eine Doppelung des Speichers bedeuten.

Wer aber braucht denn jetzt welche Speichergröße? Die Antwort liegt bekanntlich im Detail… je nachdem, welches Nutzungsverhalten ihr an euer iPad stellt, demnach sollte sich die Wahl der Speichergröße entscheiden. Das meiste Speichervolumen wird durch Filme, Musik und Fotos aufgefressen. Applikationen, außer es handelt sich um eine Navigations-Software die auch ohne Internetverbindung genutzt werden kann, sind weitestgehend zu vernachlässigen.

16GB sind schnell gefüllt, wie meine eigene Erfahrung zeigt. Ein bisschen Musik hier, ein paar Folgen von Stromberg da und dann noch die Navigon Navigationssoftware auf das iPad und schwupps meckert das Gerät, es benötige zusätzlichen Speicherplatz.

Mit der 64GB Variante sollten die meisten unter euch gut bedient sein. Wer vorhat, mit dem iPad eine Menge Fotos zu bearbeiten oder gar Filme zu drehen und zu schneiden dem empfehle ich ganz klar die 128GB Variante.

Ein iPad mit 4G oder reicht auch WiFi-only?

Deal 2 der Telekom - iPad un diPhoneDie Qual der Wahl und das nicht nur zur Bestimmung der Online-Funktionalität unterwegs hat der Nutzer bei der Option eines iPad mit „nur WiFi“ oder eines 4G Moduls mit zusätzlicher Mobilfunkkarte.

Selbstverständlich werden einige von euch jetzt denken, ich greife auf jeden Fall zu dem WiFi-Only Modell, denn das kostet mich deutlich weniger und darüber hinaus, kann ich ja meine HotSpot-Funktion des iPhones (oder sonstigen Smartphone) nutzen. Natürlich geht das, aber wer diese Aktion schon einmal in der Praxis getestet hat, dem wird aufgefallen sein, dass der Akku deutlich in Mitleidenschaft gezogen wird und das Smartphone bald melden wird und nach einer Ladequelle schreit.

Wer sein iPad also recht oft mobil in Gebrauch hat, der sollte meiner Erfahrung nach ruhig zu dem 4G Modul greifen. 4G Modul bedeutet lediglich, dass im iPad selbst ein LTE Empfänger/Sender integriert ist der mittels Mobilfunkkarte autark von einem Smartphone genutzt werden kann. Ihr merkt es sicherlich… Wir benötigen eine gültige Nano-Simkarte um das 4G Modul entsprechend zu nutzen. Dies kann mittels mehreren Möglichkeiten erfolgen:

  1. Ihr bestellt euch zu eurem bestehenden Mobilfunkvertrag eine sogenannte Multi-SIM welche ganz simpel als Zweitkarte mit der gleichen Rufnummer agiert und euer Datenvolumen über den Hauptvertrag abrechnet.

oder

  1. Ihr bestellt euer iPad mit einem dazu passenden Mobilfunkvertrag. Diese Option ist meist günstiger, wie als wenn man sich zunächst ein iPad zulegt und im Anschluss daran einen passenden Datentarif abschließt.

Doch wie finde ich mich bloß in diesem Tarifjungle zurecht?

Den richtigen und dazu noch günstigen Tarif für das iPad zu finden ist nicht immer ganz einfach. Zunächst sollte man sich über den Mobilfunkanbieter einig sein. Das derzeit für Deutschland betrachtet flächendeckendste Netz, bietet die Telekom und Vodafone. Sollte eure Präferenz bereits im vorhinein bei einen der beiden Netzanbieter liegen, so könnt ihr ganz nach eurem Bauchgefühl entscheiden.

Die Menge des Datenvolumens ist entscheidend! Mit einem Gigabyte kommt man meist nicht so weit. Öffnet man z.B die Facebook App so werden im nächsten Moment direkt die dort verfügbaren Videos geladen. Ob gewollt oder ungewollt, Videos sind wahre Datenfresser, ebenso wie Musik oder detailreiche Bilder.

Ich persönlich bin mit meinem 1GB Datentarif welchen ich in Kombination einer Multi-SIM nutze monatlich fast immer wiederholend am 15. mit meinem Kontingent durch, sodass ich mich zwangsläufig nach einer Alternative umschauen musste.

Empfehlung der Redaktion: Der richtige Tarif für das Apple iPad

Der abends im TV laufende Spot von deinhandy.de sprach mir bildlich gesprochen aus der Seele. Bereits über einen Monat lang durchforstete ich das Netz auf einen guten und günstigen Datentarif für mein iPad mit mehr als 2GB Datenvolumen. Und auf was ich dort gestoßen bin, möchte ich euch kurz vorstellen.

Meine Freundin wollte zunächst erst kein iPhone bis ich ihr eines schenkte. Das gleiche Spiel setzte sich mit dem MacBook fort und sollte nun beim iPad wiederholt werden.

Auf den Seiten von deinhandy.de bin ich auf folgendes Angebot gestoßen:

Ein Apple iPad Air 2 (16GB) Silber für nur 262 EUR und einem monatlichen Grundpreis iHv. 24,99 EUR bei einem Datenvolumen iHv. 3GB im Vodafone Netz (DataGo M).

Verrechnet man den aktuell günstigsten Preis des iPad Air 2 in Silber mit dem Anschaffungspreis des iPad und den monatlichen Kosten über 24 Monate gelangt man für 3GB monatliches Datenvolumen bei effektiv monatlichen Kosten von gerade einmal 16,80 EUR.

Wer von euch derzeit auf der Suche nach einem günstigen iPhone inkl. Vertrag ist, der wird auf der Hauptseite von deinhandy.de ebenfalls fündig.

Ich wünsche euch viel Spaß mit der Nutzung eures mobilen Tablet-PC ´s. Auf geht´s, lasst die Datenmasten glühen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Erste Details der Frontkamera mit iOS 9 Beta durchgesickert?

ios-9-beta-hinweise-iphone-6s-frontkameraIm Herbst dürfte mit dem Release von iOS 9 einhergehend auch wieder eine neue iPhone-Generation anstehen. Diese wird aller Voraussicht nach das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus umfassen und in den letzten Wochen hat es bereits einige Gerüchte zu den beiden kommenden Geräten gegeben. Oftmals drehten sich diese um die Hauptkamera, nun jedoch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Fight!: Rovio wirft Mischung aus Match3- und RPG-Game in den App Store

Anscheinend ist das Spiele-Konzept mit den bunten Vögeln noch nicht abgedroschen genug – mit Angry Birds Fight! gibt es nun eine neue App von Rovio.

Angry Birds Fight 1 Angry Birds Fight 2 Angry Birds Fight 3 Angry Birds Fight 4

Die Finnen scheinen ihre gefiederten Freunde noch immer tief im Herzen zu haben – vielleicht ist es auch einfach nur eine neue Möglichkeit, über das Freemium-Prinzip weitere finanzielle Mittel ins Haus zu holen. Denn wie auch schon die vergangenen Angry Birds-Titel setzt das neue Angry Birds Fight! (App Store-Link) auf eine kostenlos herunterladbare Anwendung, die über zahlreiche In-App-Käufe verfügt. Das etwa 67 MB große Spiel erfordert mindestens iOS 6.0 oder neuer und ist in deutscher Sprache spielbar.

Anders als bei den bekannten Katapult-Spielen der Angry Birds-Reihe wagen die Macher von Rovio sich hier in ein ganz neues Spiele-Genre vor. So verbindet Angry Birds Fight ein klassisches Match3-Game mit Elementen aus RPGs und rundenbasierten Kämpfen. Das Hauptziel ist es, mit den eigenen Angry Birds-Vögeln während der zeitlich begrenzten Match3-Level so viele Combos wie nur möglich zu sammeln, um die damit erspielten Punktzahlen im Anschluss an ein direktes Duell Vogel gegen Vogel gegen Gegner aus der ganzen Welt einzusetzen.

Ja, richtig gehört: Angry Birds Fight setzt auf einen globalen Multiplayer-Modus, bei dem man einen zufälligen Kontrahenten zugelost bekommt, gegen den man dann antreten muss. Über gewonnene Duelle erhält der Spieler Erfahrungspunkte, wird stärker und effektiver, und bekommt außerdem kleine Belohnungen in Form von Edelsteinen, Münzen oder Ausrüstungsgegenständen geschenkt.

Angry Birds Fight! ist ein typisches Freemium-Game

Letztendlich läuft allerdings auch Angry Birds Fight! auf das bekannte Freemium-Prinzip hinaus: Irgendwann werden die Gegner so schwer zu besiegen, dass man ohne zusätzliche Upgrades nicht mehr auskommt. Zudem sorgen Wartezeiten für die übliche Verzögerung für nicht-zahlende Spieler, was dauerhaft keinen Spielspaß einbringt. Mit In-App-Käufen von bis zu 74,99 Euro für 140 Edelsteine und zahlreichen mit den internen Währungen zu zahlenden Upgrades für die Ausrüstungsgegenstände verbringt man mehr Zeit damit, neue Mittel zu generieren, als in den Match3-Leveln samt darauf folgendem Kampf zu spielen. Wirkliche Fairness im Duell mit anderen Spielern ist dank der möglichen Finanzspritze daher auch nicht gegeben.

Was allerdings für den meisten Frust im Spiel sorgt, sind nach meiner persönlichen Erfahrung jedoch nicht die In-App-Käufe, sondern das nervtötende Gekreische der bunten Vögel. Besonders in den automatisch ablaufenden rundenbasierten Kämpfen gibt es eine Geräuschkulisse, die an einen Fuchsbesuch im Hühnerstall oder an cholerische Kaffeeklatsch-Hennen erinnert. Hier ist man versucht, den Mute-Button zu betätigen oder das iDevice gleich in die Ecke zu werfen. Was sich die Entwickler mit diesem Spiel und vor allem seiner Tiergeräusche gedacht haben, bleibt fraglich.

Der Artikel Angry Birds Fight!: Rovio wirft Mischung aus Match3- und RPG-Game in den App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage: Crash-Bug wird von Apple mit iOS 8.4 behoben

Wichtige Randnotiz zu iOS 8.4, das in Kürze kommt: Der iMessage-Bug ist damit behoben.

Eine bestimmte Zeichenfolge – iTopnews.de hatte berichtet – führt seit knapp zwei Wochen dazu, dass sich iMessage nicht mehr auf dem iPhone nutzen lässt. Apple bestätigte den Fehler offiziell und versprach, den ärgerlichen Fehler zu beseitigen.

iMessage Bug

Die am Dienstag veröffentlichte Beta von iOS 8.4 zeigt: iOS 8.4 wird dieses Problem beheben. Im neuesten Build friert iMessage laut einem Bericht von HDBlog nach Erhalt der Zeichenfolge nicht mehr ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 vs. iOS 8: Screenshots zeigen Veränderungen

Vor wenigen Tagen wurde iOS 9 offiziell vorgestellt. Apple konzentriert sich in erster Linie auf die Leistung, Geschwindigkeit und Stabilität, spendiert dem System jedoch auch verschiedene Neuerungen. So erhalten iPad-Nutzer ein neues Multitasking mit Split-Screen, es gibt Verbesserungen in der Karten-App, eine neue News-App, eine überarbeitete Notizen-App und vieles mehr.

ios9vs8_01

Darüberhinaus passt Apple das System an vielen Ecken und Kanten an. Je länger man sich mit der iOS 9 Beta 1 beschäftigt, desto mehr Anpassungen fallen auf. An vielen Stellen im System hat Apple punktuell nachgebessert und Veränderungen vorgenommen. Die Kollegen von RedmondPie haben sich die Mühe gemacht, verschiedenen System-Elemente von iOS 9 mit ihrem Pendant in iOS 8 zu vergleich.

iOS 9 vs. iOS 8: Screenshots zeigen Unterschiede

(jeweils auf dem linken Screenshot ist iOS 9 zu sehen)

ios9vs819 ios9vs818 ios9vs817 ios9vs816 ios9vs814 ios9vs813 ios9vs87 ios9vs88 ios9vs89 ios9vs810 ios9vs811 ios9vs812 ios9vs86 ios9vs85 ios9vs84 ios9vs83 ios9vs82 ios9vs81
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Die neuen Funktionen von watchOS 2

Rein vom Datenblatt her erweist sich watchOS 2 bereits als würdiger Nachfolger des Systems aus der ersten Stunde. Während Entwickler die neusten Tools schon zur Verfügung gestellt bekamen, wird der finale Release in der Form eines kostenlosen Updates für Herbst erwartet.

Apple-Watch-Inhabitat-RunningApp2-537x343

In einem ansehnlichen Video wird ein kleiner Ausblick auf das gewährt, was mit watchOS 2 auf uns zu kommt. Apple wird nicht nur im Bereich der Hardware in Zukunft Weiterentwicklungen präsentieren, sondern auch bei der Software nachlegen. Das neue watchOS 2 ermöglicht native Drittanbieter-Apps, weitere Kommunikationsmöglichkeiten, neue Ziffernblätter, mehr Möglichkeiten bei Fotos, einen Weckermodus, einen neuen AirPlay-Button, mehrere Freunde-Bildschirme und einiges mehr. Einen schönen Überblick zu den watchOS 2 Neuerungen liefert auch 9to5Mac.

Besonders interessant ist die Time Travel Funktion, die euch die Informationen des Watchfaces in der Zukunft anzeigen kann:

Mit Time Travel, einem neuen Feature in watchOS 2, drehst du einfach die Digital Crown, um zu erfahren, was heute, gestern und morgen passiert oder schon passiert ist. Time Travel ist besonders praktisch bei Zifferblättern mit Komplikationen. Du kannst sehen, wie das Wetter morgen Mittag beim Essen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Karten-App mit intelligenterer Routen-Führung

mehring Die Karten-Applikation Apples wird unter iOS 9 nicht nur über einen ÖPNV-Bereich verfügen, mit dessen Hilfe sich die Planung von Bus und Bahn-Verbindungen direkt innerhalb der Apple Karten abwickeln lässt – zum Start ist hier leider nur Berlin vertreten – Apple hat auch den Navi-Bereich der Karten-App verbessert. Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 & OS X El Capitan: discoveryd glänzt weiter durch Abwesenheit

Der Dienst discovery hielt im vergangenen Jahr Einzug in iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite und konnte nicht von sich behaupten, bei den Anwendern besonders beliebt zu sein. Zu viele Netzwerkprobleme waren auf den Nachfolger von mDNSresponder zurückzuführen, weshalb Apple in der Beta von OS X Yosemite 10.10.4 einen Rückzieher machte. Und dieser hält zumindest erstmal für iOS 9 und OS X El Capitan an.

Hohe Prozessorauslastungen, langsame Netzwerkverbindungen (inkl. Internet) und geringere Akkulaufzeiten – all das wird dem DNS-Dienst discoveryd in die Schuhe geschoben, der seit vergangenem Jahr die Aufgaben von mDNSresponder übernommen hat. Vermutlich weil der Dienst nicht stabil zu bekommen war, hat Apple in der vorletzten Beta-Version von OS X Yosemite 10.10.4 discoveryd wieder gegen mDNSrepsonder ersetzt. Allerdings war nicht klar, ob der Schritt gegangen wurde, um Yosemite „zu reparieren“, um in der neuen Generation einen neuen Anlauf zu wagen.

Zumindest was die seit Montag verfügbaren ersten Betas von iOS 9 und OS X 10.11 El Capitan angeht, wurde dieser Zustand beibehalten, wie 9to5mac herausfand. Mit Hilfe der Aktivitätsanzeige in OS X und dem Instruments-Tool aus Xcode konnte bestätigt werden, dass sowohl OS X El Capitan als auch iOS 9 für DNS-Dienste wieder auf den älteren mDNSresponder zurückgreifen.

Das muss freilich noch nicht bedeuten, dass dies bis zur finalen Veröffentlichung der beiden Betriebssysteme so bleibt. Im Laufe der Entwicklung kann sich Apple dafür entscheiden, discoveryd eine weitere Chance zu geben. Im Moment kann man dies aber als Signal auffassen, dass es Apple zunächst nicht sehr eilig hat, den Schritt wieder umzukehren. Denkbar wäre auch, dass mDNSresolver um neue Funktionen aus discoveryd erweitert wurde und nun als Systembestandteil verwendet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategie-RPG „Warhammer Quest“ wieder zum Nulltarif laden

Strategie-RPG „Warhammer Quest“ wieder zum Nulltarif laden

Zum zweiten Mal seit dem Release vor rund 2 Jahren könnt ihr das Strategie-RPG Warhammer Quest (AppStore) von Rodeo Games komplett kostenlos aus dem AppStore laden. Die Ersparnis liegt bei 4,99€, dem regulären Preis für die gut 800 Megabyte große Universal-App.
Warhammer Quest iPhone iPad
Warhammer Quest (AppStore) ist eine Mischung aus Strategie- und Rollenspiel und, wie der Name bereits verrät, im „Warhammer 40k“-Franchise von Games Workshop angesiedelt. Im AppStore kommt der Titel bei über 500 Stimmen auf gute 4 Sterne, in unserem Review konnte das Spiel ebenfalls überzeugen.
Warhammer Quest iPhone iPad
In rundenbasiertem Gameplay müsst ihr euch mit einer Gruppe von Kriegern in zahlreichen Dungeons gegen Orks, Goblins und Co durchsetzen. Dargestellt wird das grafisch toll inszenierte Spektakel aus der Vogelperspektive. Den aktuell kostenlosen Download ist Warhammer Quest (AppStore) zweifelsohne für alle wert, die noch nicht zugeschlagen haben, weil ihnen die regulären 4,99€ zu teuer waren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 Jailbreak – Pangu ist der Durchbruch gelungen

Tolle Neuigkeiten für alle Jailbreak Fans! Dem chinesischen Team von Pangu ist laut Eigenaussage der iOS 8.3 Jailbreak gelungen. Das teilten sie auf der Mobile Security Conference in Shanghai mit. Der Release lässt indes auf sich warten, da Apple immer noch dazwischenfunken könnte. Der Kampf um die Jailbreak Hoheit tobt seit Langem zwischen drei Teams: [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Zubehör mit USB-C von Drittherstellern im Überblick

Bekanntlich verfügt das neue MacBook von Apple aufgrund der kompakten Bauweise lediglich über einen Anschluss des Typs USB-C, der trotz der geringen Größe die volle Geschwindigkeit von USB 3.1 unterstützt. Der USB-C-Anschluss fungiert gleichzeitig auch als Strom-Anschluss, um den integrierten Akku des MacBook aufzuladen . Um kabelgebundenes Zubehör ohne USB-C-Stecker am MacBook zu betreiben, si...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Navigation: iOS 9 warnt vor Staus und Verkehrsbehinderungen

Navigation: iOS 9 warnt vor Staus und Verkehrsbehinderungen

Siri weist Autofahrer bei der geführten Navigation künftig auf Staus und Baustellen hin und empfiehlt die Umfahrung. Der Live-Verkehrsdienst von Apple Maps erhält zusätzliche Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Video-Tipp: Mit der Bildschirmlupe Schrift vergrößern – so geht’s

Apples mobiles Betriebssystem iOS 8 bietet Nutzern mit schwacher Sehkraft eine Sehhilfe an. Diese Bildschirmlupe kann beispielsweise das Lesen von zu kleiner Schrift deutlich erleichtern oder gar erst ermöglichen. Sobald Sie die Bildschirmlupe einmal in den Einstellungen von iOS 8 aktiviert haben – sie ist dort etwas versteckt – können Sie sie jederzeit mit einer einfachen Gesten verschwinden lassen oder bei Bedarf wieder aufrufen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 Beta 4 zeigt bereits Anmeldebildschirm für Apple Music-Streamingdienst

apple-music-anmeldungIn wenigen Wochen wird die finale Version von iOS 8.4 erscheinen und mit dem Release auch der Start des neuen Musik-Streamingdienstes Apple Music einhergehen. Erst Montag wurde der Dienst auf der WWDC 2015 Eröffnungskeynote von Apple vorgestellt und schon findet man offenbar deutliche Hinweise auf diesen in der aktuellsten Beta von iOS 8.4. So zeigte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music in der Schweiz ab 12 Franken im Monat

applemusic-schweizAm 30. Juni startet Apple Music in über 100 Länder. Die Schweiz und Deutschland sind nebst den USA wohl auch mit dabei. Wer jetzt die beta von iOS 8.4 installiert hat, kann bereits auf die Apple Music-App zugreifen. In der App können die Preise ausgelesen werden. Schweizer können für Fr. 12.- pro Monat die Einzellizenz erwerben. Die Familienlizenz, ermöglicht Zugriff auf Apple Music für 6 Personen, gibt’s demnach für Fr. 18.- pro Monat. Für dieses Angebot wird die Familienfreigabe vorausgesetzt. Dies ist keine Bestätigung, dass Apple Music auch wirklich am 30. Juni in der Schweiz verfügbar sein wird. Apple informiert im verlaufe des Monats über Verfügbarkeit und Preise von Apple Music. Wirst du das Angebot nutzen? Sobald der Dienst verfügbar ist, kannst du drei Monate Gratis testen. Details zu Apple Music haben wir hier aufgeführt. Weiteres zu Apple Music findest du hier bei uns und auf apple.com. Original article: Apple Music in der Schweiz ab 12 Franken im Monat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom bestätigt iTopnews-Bericht über gefälschte Rechnungen

Heute Mittag hatten wir über “tausende, wenn nicht sogar hundertausende” gefälschte Telekom-Rechnungen berichtet.

In diesen echt aussehenden “Rechnungen”, deren Summen ungewöhnlich hoch sind, sind spezielle Links verbaut, die Schadsoftware enthalten könne.

Wir hatten die Telekom um eine Stellungnahme gebeten. Und diese ist nun eingetroffen.

Telekom Fake Rechnung

Gegenüber iTopnews.de erklärt die Telekom die Vorfälle und reicht Sicherheits-Tipps weiter, die Ihr beachten solltet:

Wir beobachten Wellen gefälschter Telekom-Rechnungen regelmäßig und sehen auch, dass die entsprechenden Fälschungen immer professioneller werden. Wir haben Anfang des Jahres daher weitere Sicherheitsmerkmale der Rechnung Online eingeführt, die es unseren Kunden noch leichter machen, eine Fälschung vom Original zu unterscheiden:

Adresse: Neben den bereits bisher gebräuchlichen Informationen wie persönliche Anrede und Buchungskontonummer finden Kunden jetzt zusätzlich Straße und Hausnummer in ihrer Rechnung Online. Die neuen Merkmale stehen sowohl im Betreff der Rechnungsmail, als auch im ersten Satz des eigentlichen Mailtextes.
E-Mail-Siegel: Durch das fälschungssichere E-Mail-Siegel können Kunden ab sofort authentische Online-Rechnungen der Telekom zweifelsfrei erkennen, wenn sie ihre Rechnung Online über den Browser (http://telekom.de/email) oder die mobilen E-Mail-Applikationen der Telekom abrufen. Das E-Mail-Siegel hat die Form eines blauen @-Zeichens mit einem Haken darin und wird vor dem Absender der Nachricht angezeigt.
Angezeigt wird das Siegel darüber hinaus bei GMX, WEB.DE, freenet und 1&1. In E-Mail-Programmen wie Outlook oder Thunderbird kann das E-Mail-Siegel aus technischen Gründen nicht angezeigt werden.
Signatur: Nicht sichtbar ist das dritte Merkmal, eine neue Signatur. Sie wird beim E-Mail-Versand von den Internet-Providern ausgelesen. Mit dieser Signatur können gefälschte E-Mails mit Telekom-Absender durch die verschiedenen Provider besser als Spam gekennzeichnet werden.

Generell rät die Telekom zur Vorsicht gegenüber E-Mails, die ungewöhnlich wirken. Folgt also bitte keinem Link in solchen Mails. Auf dem Rechner hilft ein Virenschutz-Programm, um das Risiko von Schadsoftware zu begrenzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videospiele-Helden unter sich: Angry Birds besuchen Sonic im erfolgreichen Endless-Runner „Sonic Dash“

Vor wenigen Tagen haben wir euch informiert, dass Sega 100 Millionen Downloads seines Endless-Runners Sonic Dash (AppStore) feiert. Anlässlich dieser wirklich stolzen Zahl – es handelt sich um das erfolgreichste Sonic-Spiel aller Zeiten – besuchen nun 3 andere Videospiele-Helden den blauen Kultigel: Red, Chuck und Bomb aus Angry Birds Epic (AppStore).

In einem auf 3 Wochen limitierten Ingame-Event könnt ihr nun also auch als wütender Vogel Red „Knight“, Chuck „Mage“ und Bomb „Pirate“ durch die Welt von Sonic rennen und springen. Um einen dieser Charaktere freizuschalten, müsst ihr durch die Sonic Dash-Level rasen und dabei Angry Birds Epic-Münzen einsammeln. Mit diesen könnt ihr dann die einzelnen Charaktere bis zum Ende des Ingame-Events freischalten. Außerdem können sie auch (von Ungeduldigen und großen Fans) per IAP käuflich erworben werden.
Sonic Dash iPhoneSonic Dash iPad
Der Endless-Runner Sonic Dash (AppStore) kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Wir haben euch das Spiel damals zum Release 2013 vorgestellt, im AppStore gibt es 4,5 Sterne. Gut gemacht und nicht nur für Fans des blauen Igels einen Download wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die legendäre Mac-Menüleistenuhr FuzzyClock ist zurück

fuzzy-time-700Langjährigen Mac-Nutzern wird die FuzzyClock von Guido Neitzer noch in Erinnerung sein. Die Alternative zur Menüleistenuhr hat die Zeit in Worten angezeigt. Das Besondere dabei: Insgesamt knapp 80 Sprachen standen zur Auswahl, darunter auch diverse Dialekte von Kölsch über Stuttgarter Schwäbisch bis Bayrisch. Leider lässt sich die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: USB-3.0-Karte für ältere Mac-Pro-Modelle

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat eine USB-3.0-Karte für den Mac Pro auf den Markt gebracht. Die "Allegro Pro USB 3.0 PCIe" wird in einen PCI-Express-Steckplatz eingesetzt und stellt vier USB-3.0-Schnittstellen zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Einige Änderungen von Apples Betriebssystem im Detail

iOS 9 Beta

iOS 9 kommt im September und bringt viele Neuerungen im Detail mit. Wir haben uns einige Bereiche der Beta einmal angeschaut und wollen euch einige der neuen Features etwas näher bringen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultralight: Neuer Foto-Editor fürs iPhone mit individuellen Filtern und On-Screen-Bedienung

Braucht die Welt wirklich noch den gefühlt 100.000sten Foto-Editor im App Store? Der Entwickler von Ultralight sagt ja.

Ultralight 1 Ultralight 2 Ultralight 3 Ultralight 4

Der Developer Timi Koponen hat mit Ultralight (App Store-Link) eine neue iPhone-Foto-App in den deutschen Store gebracht, die sich kostenlos herunterladen lässt und über einen einzigen In-App-Kauf in Höhe von 1,99 Euro verfügt. Mit diesem Betrag kann ein Textur-Tool freigeschaltet werden. Davon abgesehen sind alle Inhalte von Ultralight gratis.

Die knapp 63 MB große und bisher nur in englischer Sprache vorliegende Anwendung für iPhone und iPod Touch benötigt zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer. Entwickler Timi Koponen hat auch bereits eine Optimierung für das iPhone 6-Display vorgenommen. Er beschreibt seine App im deutschen Store mit den Worten, „Ultralight ist eine schnelle, spaßige und intuitive Foto-Editor-App“ – aber das behaupten viele andere App-Programmierer von ihren Werken auch.

Insgesamt gibt es in Ultralight 22 verschiedene Foto-Filter bzw. Effekte, die sich auf ein aus der Camera Roll in die App geladenes Bild anwenden lassen, zudem können eigene Filter kreiert werden. Darüber hinaus stellt Ultralight weitere sechs Werkzeuge zum Verschönern der eigenen Fotos bereit: eine Tonanpassung, Sättigung/Temperatur, Farben, Vignettierung/Details, Zuschneiden/Drehen sowie die oben bereits erwähnten kostenpflichtigen Texturen.

Ultralight bietet keine wirklichen Alleinstellungsmerkmale

Übermäßig überzeugend wirkt jedoch keines der präsentierten Features von Ultralight: Die Filter sind mehr oder weniger Standard und ebenso in vielen anderen Foto-Apps zu finden, die Vignettierungen können nicht in ihrer Größe angepasst oder auf dem Screen verschoben werden, und die insgesamt 40 Texturen bestehen aus Lichtlecks und Staubeffekten, die es in dieser Form schon zuhauf bei der Konkurrenz gibt und daher keine 1,99 Euro wert sind. Lediglich die On-Screen-Bedienung zur Anpassung der Farben und Tonwerte macht einiges her – solch eine Funktion würde ich mir auch bei anderen Foto-Editoren wünschen.

Insgesamt jedoch gelingt es Ultralight leider nicht, herausragende Alleinstellungsmerkmale zu kreieren, um sich so von der großen Konkurrenz im App Store absetzen zu können – und so bleibt die App leider nur eine von so vielen kleinen Foto-Editoren. Als gute Alternativen können wir in diesem Bereich weiterhin die kostenlos erhältlichen Anwendungen Autodesk Pixlr (App Store-Link) oder Snapseed (App Store-Link) nennen, die über einen größeren Funktionsumfang verfügen.

Der Artikel Ultralight: Neuer Foto-Editor fürs iPhone mit individuellen Filtern und On-Screen-Bedienung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualität von Apple Music liegt nur bei 256 kbps

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 07.44.10

Eigentlich ist man davon ausgegangen, dass Apple einen sehr hohen Wert auf die Qualität von Musik legt. Nun wurde aber bekannt, dass Apple auf herkömmliche 256 kbps beim neuen Streaming-Dienst setzt und nicht wie Beats Music auf 320 kbps, was sicherlich einige Fans enttäuscht. Warum Apple diesen Schritt gemacht hat, ist noch nicht klar. Es ist aber davon ausgehen, dass die Musikindustrie etwas gegen einen höheren Standard haben könnte. Blick man jedoch zur Konkurrenz, kann dies schwer der Fall sein, da man auch andere Qualitätsstandards kennt.

Spotify ist deutlich besser
Blickt man auf den größten Konkurrenten Spotify lässt sich feststellen, dass man hier mehr Qualität für sein Geld bekommt. Spotify streamt seine Musik nämlich mit 320 kbps pro Sekunde und kann sich in diesem Punkt von Apple abheben. Wir sind gespannt, ob Apple diese 256 kbps nur im Free-Modus anbietet und dann auf eine höhere Qualität umsteigt oder generell mit dieser Qualität streamt. Fakt ist: Dieser Unterschied wird vielen nicht auffallen und daher auch wahrscheinlich kein ausschlaggebender Punkt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 mit Hinweisen auf 1080p-Frontkamera mit Blitzlicht

Wird man mit dem „iPhone 6s“ bessere Selfies schießen können? Ein Fund in den Dateien von iOS 9 gibt einen recht deutlichen Hinweis darauf, dass die Front-Kamera in kommenden iOS-Geräten deutlich verbessert werden könnte – die Rede ist von einem Blitzlicht, 1080p-Videos und vielem anderen mehr.

Der britische Entwickler Hamza Sood hat sich iOS 9 ganz genau angesehen und ist dabei auf einige interessante Stellen in den Tiefen der ersten Beta-Version gestoßen. So geht die Gerüchteküche ja schon fest davon aus, dass die Kamera im kommenden iPhone aufgewertet wird, die Rede ist dann aber von der hinteren. In den Dateien von iOS 9 wurden aber Hinweise auf viele neue Features für die Front-Kamera gefunden.

ios9-front-cam

Die CAMCaptureCapabilities sind Flags, die gesetzt werden, wenn das jeweilige Feature von der Hardware unterstützt wird, um die Software anzuweisen, bestimmte Funktionen anzubieten oder eben zu verstecken. In den Dateien wurden nun ein paar Stellen für die FaceTime-Kamera gefunden, die auf ein deutliches Upgrade hindeuten. So ist von 1080p-Videos, als Full-HD, die Rede, die sogar einen SloMo-Modus anbieten sollen mit 120 Bildern pro Sekunde. Ist man mit 720p zufrieden, gibt es sogar 240 Bilder pro Sekunde. Des Weiteren wird ein Videomodus mit 60 fps erwähnt.

Ebenfalls neu wäre ein Blitzlicht, das nun abgefragt wird sowie der Panorama-Modus. Die meisten dieser Funktionen sind per se nicht neu in iOS oder für iPhones, bezogen sich in der Vergangenheit aber auf die rückseitige Kamera. In aktuellen iPhones kann man Fotos mit der Front-Kamera mit 1,2 Megapixeln aufnehmen, Videos werden bis 720p ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV bei Amazon und Gravis deutlich günstiger

Der Apple TV 3 hat mittlerweile ein paar Jahre auf dem Buckel. Regelmäßige Preissenkungen durch Apple, zuletzt auf 79 Euro, haben das Gerät immer wieder ins Gespräch gebracht. Es ist zwar davon auszugehen, dass in diesem Herbst ein neues Modell erscheint, doch die dritte Generation ist noch längst nicht aus dem Rennen.

Zuletzt hat Cupertino bestätigt, dass auch der Apple TV 3 als HomeKit-Router dient. Damit dürfte eine wichtige Funktionalität mit iOS 9 noch nachgerüstet werden.

apple_tv_home

Da passt es ganz gut, dass Drittanbieter den Apple TV zur Zeit deutlich unter Apples Preis anbieten. Wer also plant, sich HomeKit-Zubehör anzuschaffen, kann auch hier schon zuschlagen. Sowohl Amazon als auch Gravis listen das Modell vorübergehend für 65 Euro.

enthält Affiliate-Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Musik: Das Dilemma mit Streaming und andere interessante Zahlen des Musikmarktes

Apple Musik wird in Deutschland 9,99 Euro bzw. 14,99 Euro für bis zu sechs Familienmitglieder kosten. Die 1:1 Umrechnung des Dollar/Euro-Kurses hat MacLife in der Beta-Version von iOS 8.4 entdeckt. Offiziell stehen auf der deutschen Apple-Seite noch keine Preise. Vermutlich sind die Verhandlungen mit der GEMA noch nicht abgeschlossen. Doch auch hierzulande und in 99 weiteren Ländern soll es am 30. Juni losgehen.

Apple macht es Einsteigern leicht. Für Apple Musik benötigt man keine neue App, alles funktioniert wie gewohnt in der Standard-App Musik. Wer nicht bezahlen möchte und mit seiner Apple-ID angemeldet ist, kann Beats1 Radio hören und Künstlerfeeds auf Connect abonnieren. Wer Apple Musik erstmal ausprobieren möchte, hat dazu drei Monate Gelegenheit. Die meisten anderen Anbieter geben Interessenten nur 30 Tage. Um möglichst viele Interessenten für den Abo-Dienst zu begeistern, wird es ab Herbst 2015 auch eine Android-Version der App Musik geben.

Streaming bringt dem Künstler nur Kleingeld

Apple hat rund 30 Millionen Songs in seiner Datenbank. Aber ihnen geht es weniger um die großen Namen, die haben die anderen schließlich auch. Apple Music soll eine Plattform für „Jedermann“ im Musikgeschäft werden. Nicht umsonst stehen im ersten Werbespot für das Streaming-Angebot keine Stars im Mittelpunkt, sondern ein Teenager, der in seinem Zimmer einen Song abmischt. Das Streaming-Radio Beat1 spielt keine Playlisten. DJs kuratieren durch ihre Entdeckungen und Lieblingssongs. Für die Hörer mag das gut sein, neue Talente abseits des Formatradios zu entdecken, doch ob Künstler von den Einnahmen leben können, ist zweifelhaft.

Bislang ist Streaming ein schlechtes Geschäft für Musiker – auch die ganz großen. Darum hat Taylor Swift mit großem Aufsehen ihre Musik bei Spotify rausgezogen. Spotifys CEO Daniel Ek hielt dagegen, der Streaming-Dienst sei eine gute Zusatzeinnahme für Musiker. Hier steht Aussage gegen Aussage. Mehr Klarheit bringt ein Schreiben von Sony/ATV Music Publishing CEO Marty Bandier an seine Mitarbeiter. Darin nennt er Zahlen: Pharrel Williams erhielt für seinen Mega-Ohrwurm „Happy“ gerade mal 2.700 Dollar. Die Summe bezieht sich auf 43 Millionen Streams im ersten Quartal 2014 beim führenden Streaming-Anbieter in den USA, Pandora. Diese Einnahmen müssen sich Plattenlabel und Komponist teilen. Für 55 Millionen Streams von John Legends „All of me“ gab es im gleichen Zeitraum von Pandora 3.400 Dollar. Macht also 0,062 Dollar pro 1.000 Streams. Für einen kleinen bzw. regional bekannten Künstler ist das zu wenig. Er muss Streaming unter der Rubrik „Eigenwerbung“ verbuchen.

Musikindustrie Deutschland Umsatz

Umsatzentwicklung in der deutschen Musikindustrie von 1984 bis 2014 (Anklicken zum Vergrößern)

Halbierung des Umsatzes

Die Rettung ist Streaming für Künstler ganz sicher nicht. Haupteinnahmequelle bleibt der Live-Auftritt. Der Musikmarkt wurde durch die Digitalisierung und die daraus resultierende Piraterie schwer gebeutelt. Kopien und Verteilung kosteten plötzlich kein Geld mehr. Der deutsche Musikbranche verzeichnete eine Halbierung seines Umsatzes von 1997 bis heute. Doch inzwischen wächst der Markt wieder leicht. Im vergangenen Jahr waren es 1,8 Prozent auf 1.479 Millionen Euro Umsatz. Den Großteil (75 Prozent) machen noch immer Tonträger in Form von CDs aus. Erstaunlicherweise erlebt die Schallplatte eine Renaissance. Der Umsatz mit Vinyl-LPs kletterte 2014 um satte 33 Prozent. Die Entwicklung ist nicht auf Deutschland begrenzt. Auch in den USA legen wieder mehr Leute die schwarzen Scheiben auf: ein Plus von 50 Prozent auf 320,8 Millionen Dollar Umsatz.

Natürlich bleibt die Vinyl-Scheibe ein Liebhaberstück. Die Zukunft gehört dem Streaming, doch noch ist das Musikhören über Datenverbindung in Deutschland ein Nischenprodukt. Gerade mal sieben Prozent Umsatzanteil erreichte Musikstreaming im vergangenen Jahr. Da ist man in den USA weiter: Hier liegt der Umsatzanteil bei 27 Prozent.

Musikumsatz Deutschland 2014

Lizenzen: Auch als Synchronisation bezeichnet. Linzenzeinnahmen aus Verwendung von Musik in TV, Film, Games und Werbung. (Anklicken zum Vergrößern)

Taylor Swift bei Apple Musik mit dabei?

Den Anteil will Apple deutlich anheben. Mit ihren guten Kontakten in die Musikbranche (U2 iPod-Editionen, Live-Performances bei Apple-Events, Übernahme Beats etc.) und 800 Millionen Kreditkarten-Konten in iTunes ist das Fundament für einen weiteren Erfolg gelegt. Mit Beats1 Radio (rund um die Uhr, moderiert aus Studios in New York, L.A. und London) und der Fan-Plattform Connect (ein bisschen Soundcloud, etwas Facebook, eine Prise YouTube und etliche Anregungen von MySpace) bietet Apple tatsächlich mehr für´s Geld als die bisherigen Streaming-Anbieter. Selbst kritische Künstler wie Taylor Swift dürfte Apple bereits umgestimmt haben. Schließlich waren ihre Titel (Beitragsbild: Top Songs / Top Videos) in Screenshots bei der Apple-Präsentation von Apple-Musik zu sehen. Man darf davon ausgehen, dass Apple hier nur Künstler zeigt, die sie bereits unter Vertrag haben.

Umsatz Musik nach Sparten USA 2014

Lizenzen: Auch als Synchronisation bezeichnet. Linzenzeinnahmen aus Verwendung von Musik in TV, Film, Games und Werbung. (Anklicken zum Vergrößern)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warhammer Quest

Dungeon-Abenteuer in der Warhammer-Welt!

Das erst Warhammer-Spiel für iOS.

Führe deinen mutigen Abenteurertrupp durch die gefährlichen Dungeons der Warhammer-Welt und finde Ruhm und Reichtum!

Warhammer Quest baut auf dem klassischen Tabletop-Spiel auf und ist eine fesselnde Kombination aus einem Rollen- und Strategiespiel.

Rüste deinen Heldentrupp auf. Erbeute Waffen, Rüstungen und mysteriöse Artefakte von geschlagenen Feinden. Zerstöre
Orks, Goblins, Trolle und weitere erbitterte Feinde!

Welche Gefahren lauern wohl in der Dunkelheit? Nur die stärksten Krieger werden überleben!

Spielfeatures:
● iCloud-Unterstützung
● Harte Dungeon-Kämpfe mit Orks, Goblins etc.
● Reise durch die Warhammer-Welt
● Unterstützung für Retina-Displays
● 3 zusätzliche Helden sind über In-App-Käufe erhältlich
● Kämpfe gegen die Skaven mit einer riesigen Expansion, die über In-App-Käufe erhältlich ist
● Über 25 Stunden Spielspaß (einschließlich Expansion)
● Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, demnächst weitere Übersetzungen

WP-Appbox: Warhammer Quest (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Preise für Deutschland und Schweiz amtlich

“In über 100 Ländern” wird Apple Music am 30.6. gestartet. Die Preise stehen fest.

Wer in Deutschland Sorge hatte, dass Apple die Preise nicht 1:1 zum Dollar weitergibt, kann sich entspannen. In der aktuellen Beta von iOS 8.4 taucht Music bereits auf. Preislich ist alles wie erhofft:

Apple Music Abo

In Deutschland zahlt Ihr laut einem Bericht vom iphone-ticker 9,99 € für eine Einzel-Lizenz und 14,99 € für eine Familien-Lizenz (bis zu sechs User).

Auch die Schweizer Preise sind inzwischen ans Licht befördert worden: 12 Franken fürs Einzelabo, 18 Franken fürs Familien-Abo. Noch keine Hinweise gibt es auf Verfügbarkeit und auf Preise für unsere österreichischen Leser. Wir melden uns, sobald es hier Klarheit gibt. (danke, Sebastian und Gerd)

Wer von Euch kündigt Spotify und greift zu Apple Music?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Werbeblocker in iOS 9: Alles wird schlecht

zeit-onlineWerbeblocker in iOS 9. Als wir am Dienstag zum ersten Mal über die in den Tiefen des iPhone-Betriebssystems gesichtete Option berichteten, war das Feedback erstaunlich homogen. Die Reaktion der Community: „Das ist klasse.“ Punkt. Inzwischen werden die ersten kritischen Stimmen zu den hier von Apple beschriebenen Neuerungen laut.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV im Angebot: Räumt Amazon die Lager?

apple-tv-500Anfang März hat Apple den Preis für Apple TV offiziell auf 79 Euro reduziert. Die Preissenkung wurde vielerorts als Vorzeichen für die Präsentation einer neuen Generation der Set-Top-Box spätestens zur aktuell laufenden WWDC gewertet. Am Montag haben wir auf Neuigkeiten diesbezüglich allerdings vergeblich gewartet und der nächste potenzielle Termin ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitskontrollen: Mitarbeiter beschweren sich bei Tim Cook

Aus Gerichtsunterlagen, die am gestrigen Tag publik wurden, geht hervor, dass sich Apple Store Mitarbeiter bei Apple-Chef Tim Cook per E-Mail über die Sicherheitskontrollen und das Durchsuchen von Taschen beschwert haben. Diese Maßnahmen seien erniedrigend und störend.

store_amsterdam

Sicherheitsmaßnahmen in den Apple Stores

Wie die Kollegen von Reuters berichten, haben sich mehrere Apple Store Mitarbeiter an Cook gewandt, um sich darüber zu beschweren, dass es die Unternehmensregeln vorsehen, dass Mitarbeiter gezwungen werden, ihre persönlichen Taschen vor dem Verlassen des Stores durchsuchen zu lassen.

Ein Mitarbeiter, dessen Name in den Gerichtsunterlagen geschwärzt war, gab Cook gegenüber zu verstehen, dass Apple Store Manager gezwungen würden, verdiente Mitarbeiter im übertragenen Sinne als Kriminelle zu behandeln.

Cook reagierte darauf, in dem er die Mails an seine Personalchefin weiterleitete und fragte, ob diese Praktiken tatsächlich in der beschriebenen Form durchgeführt werden. In den Gerichtsunterlagen sind noch weitere E-Mail von hochrangigen Apple Mitarbeitern gelistet, so z.B. von Apples Personalchefin Denise Young Smith. Dies wies an, dass die Maßnahmen intelligent und in respektvoller Art und Weise durchgeführt werden müssen.

Durchsuchungen von Mitarbeiter-Taschen sind im Einzelhandel nicht unüblich und wir können durchaus nachvollziehen, dass Arbeitgeber sicherstellen wollen, dass durch Diebstahl kein Schaden entsteht. Daran ist nicht nur Apple interessiert, sondern auch viele weitere Händler. Die Maßnahme müssen selbstverständlich auf einer Basis durchgeführt werden, die für alle Beteiligten in Ordnung ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fritz!Box-Router für Glasfaser- und Kabelanschlüsse

AVM hat auf der Fachmesse Anga Com 2015 in Köln zwei neue WLAN-Router vorgestellt. Die Fritz!Box 6590 ist für den Betrieb an Kabelanschlüssen ausgelegt, während die Fritz!Box 5490 für das Glasfasernetz konzipiert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 für mehr Sex: Kinderwunsch, Menstruation, sexuelle Aktivität, ungeschützter Sex!

iOS 9 für mehr Sex: Kinderwunsch, Menstruation, sexuelle Aktivität, ungeschützter Sex! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mehr Sex dank iOS 9? Mit iOS 9 fügt Apple der HealthKit Plattform neue Messwerte hinzu, die vor allem (aber nicht ausschließlich) für Frauen interessant sein dürften. Dank iOS 9 […]

Der Beitrag iOS 9 für mehr Sex: Kinderwunsch, Menstruation, sexuelle Aktivität, ungeschützter Sex! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Bluetooth-Menü auf dem Mac aufräumen

Falls das Bluetooth-Menü Eures Macs überfüllt ist, helfen wir Euch beim Aufräumen.

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie das Menü wieder übersichtlich wird.

bluetooth menue anzeige

  • Haltet die alt-Options-Taste gedrückt
  • Klickt oben in der Leiste aufs Bluetooth-Symbol
  • Das Menü öffnet sich und zeigt u.a. Details zur Firmware
  • Wählt ein Gerät aus, das entfernt werden soll
  • Ein Popup-Menü zeigt Euch einen “Entfernen”-Button
  • Klickt diesen zweimal, um das Entfernen zu bestätigen
  • Diesen Vorgang wiederholt Ihr nun für jedes zu entfernende Gerät

So ist das Bluetooth-Menü schnell wieder übersichtlich und aufgeräumt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xcode 7: iPhone-Apps können auch ohne Entwickler-Registrierung auf iPhone geladen werden

Eine gute Nachricht für Hobby-Entwickler: Mit der Beta-Version Xcode 7 kann man seine iOS-Apps auch dann auf iPhone, iPad oder iPod touch installieren, wenn man kein registrierter Entwickler ist. Das eröffnet ein paar neue Möglichkeiten, denn so lässt sich der App Store umgehen.

Wer bisher iOS-Apps, die es (noch) nicht im App Store gibt, auf einem echten Gerät statt nur im Emulator testen wollte, musste dafür ein iOS-Entwickler werden, was sich Apple mit einer Gebühr von 99 Dollar im Jahr bezahlen lässt. Im Rahmen der Umstellung der Entwickler-Programme und mit der Beta-Version von Xcode 7 entfällt dieser Zwang nun – auch Hobby-Entwickler können so neue Apps auf iPhone & Co. testen.

Von der Sache her ist das eine nette Änderung. Da sie sich aber auch missbrauchen lässt, darf man sich zumindest die Frage stellen, ob dieses Zugeständnis auf Dauer Bestand haben wird. Denn wenn eine App unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht wird, ist es so für jedermann möglich (der einen Mac besitzt), sie auf sein iOS-Gerät zu installieren. Dies trifft auch auf Apps zu, die aus bestimmten Gründen nicht in den App Store aufgenommen werden.

Beispielsweise haben es Emulatoren traditionell immer schwer, offiziell in den App Store aufgenommen zu werden, da sie das Nachladen von Programmcode (in dem Fall meist Spielen) erlauben, was aber Apple verbietet. Gleichzeitig sind die meisten Emulatoren unter einer freien Lizenz verfügbar, sodass man sie ab Xcode 7 dennoch auf seine eigenen Geräte bekommt, wenn auch mit dem entsprechendem Aufwand.

Eine Sache ändert sich aber nicht: Wer das zum aktuellen Zeitpunkt nachvollziehen möchte, muss ein Entwickler sein, denn die Beta-Version von Xcode 7 ist derzeit nur im Entwicklerbereich von Apple zu haben. Wer zudem seine App im App Store veröffentlichen will, benötigt ebenfalls den Entwickler-Zugang.

[via]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (11.6.)

Heute ist Donnerstag, der 11. Juni. Wir empfehlen wieder interessante Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Warhammer Quest Warhammer Quest
(693)
4,99 € Gratis (universal, 803 MB)
Card Crawl Card Crawl
(278)
1,99 € 0,99 € (universal, 79 MB)
Mechanic Panic Mechanic Panic
(35)
1,99 € Gratis (iPhone, 8.4 MB)
Tengami Tengami
(136)
4,99 € 2,99 € (universal, 202 MB)

tengami screen1

Slayin Slayin
(944)
0,99 € Gratis (universal, 18 MB)
Sentinel 4: Dark Star
(49)
2,99 € Gratis (universal, 315 MB)
Death Worm Death Worm
(1079)
2,99 € 0,99 € (universal, 26 MB)
Worldly Worldly
(15)
2,99 € 0,99 € (universal, 50 MB)
Undead: In The Last Refuge
(304)
0,99 € Gratis (iPhone, 5.8 MB)
Run In Crowd Run In Crowd
(191)
0,99 € Gratis (universal, 14 MB)
Doptrix Doptrix
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 22 MB)
Frozen Synapse Frozen Synapse
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 259 MB)
Where Angels Cry (Full) Where Angels Cry (Full)
(32)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 290 MB)
Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
(29)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Where Angels Cry HD (Full) Where Angels Cry HD (Full)
(240)
6,99 € 1,99 € (iPad, 490 MB)
Democracy 3 Democracy 3
(23)
1,99 € 0,99 € (iPad, 40 MB)
Flick Tennis HD Flick Tennis HD
(11)
4,99 € Gratis (iPad, 142 MB)
Hardboiled Hardboiled
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 75 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(54)
0,99 € Gratis (universal, 61 MB)
Extreme Landings Pro - Extreme Landungen Extreme Landings Pro - Extreme Landungen
(66)
11,99 € 9,99 € (universal, 137 MB)
Space Marshals Space Marshals
(469)
4,99 € 3,99 € (universal, 248 MB)
Babylonian Twins Puzzle Platformer Premium - An Ancient ... Babylonian Twins Puzzle Platformer Premium - An Ancient ...
(438)
2,99 € 0,99 € (universal, 34 MB)
Trixibrix Trixibrix
(669)
1,99 € 0,99 € (universal, 3.6 MB)
Slingshot Racing Slingshot Racing
(481)
0,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Final Fury Pro Final Fury Pro
(169)
0,99 € Gratis (universal, 144 MB)
Guardian Saga Guardian Saga
(20)
1,99 € 0,99 € (universal, 9.9 MB)
QuestLord QuestLord
(29)
1,99 € 0,99 € (universal, 19 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta: Weitere Funktionen der Karten-App durchgesickert - Apple will nun vermehrt an Google Maps anschließen

Staumeldungen, Bauarbeiten auf Bundesstraßen und Autobahnen - diese und viele andere Funktionen beherrscht Google Maps bereits. Seit der Keynote am vergangenen Montag steht nun fest, dass Apple seiner ins Hintertreffen geratenen Karten-App künftig mehr Aufmerksamkeit schenken möchte. Angefangen hat das Ganze mit der Routenberechnung für das öffentliche Nahverkehrsnetz. Doch: Das ist noch nicht alles. Ein Leser hat in iOS 9 Beta noch weitere praktische Funktionen entdeckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sticky Anti-Slip Mat

iGadget-Tipp: Sticky Anti-Slip Mat ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Damit klebt das iPhone richtig auf dem Armaturenbrett. Super Preis!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apples Notizen-Dienst wird per Browser zugänglich

Apples Notizen-Dienst wird per Browser zugänglich

Die in der vorinstallierten App "Notizen" hinterlegten Informationen sind künftig nicht mehr auf iPhone, iPad und Mac beschränkt – sie lassen sich auch per Browser einsehen und ergänzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Green Ninja: Verrücktes Puzzle-Spiel mit einem grünen Frosch

Eines der neuen Spiele ist heute Green Ninja. Was das abgedrehte Spiel zu bieten hat, lest ihr folgend.

Green Ninja

„Green Ninja: Year of the Frog“ (App Store-Link) ist seit wenigen Stunden im App Store als Gratis-Download zu finden und stammt vom Entwickler Nitrore, der auch schon Endless Doves, Magic Touch oder Icebreaker veröffentlicht hat. Der Download von Green Ninja ist 61,8 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar und funktioniert ab iOS 6.

Etwas verrückt ist Green Ninja schon. Gespielt wird mit einem angriffslustigen Ninja-Frosch, der nicht nur komische Bewegungen macht, sondern auch Grimassen schneidet. In den insgesamt 65 Leven gilt es alle Ninjas auszuschalten, in dem man sie mit dem Frosch abräumt. Dazu genügen einfache Wischgesten und der Frosch schnellt mit dem Bein voraus in Richtung Gegner. Klingt relativ simpel, ist es eigentlich auch, allerdings werden die Level immer komplexer und somit wird es auch komplizierter alle Ninjas in Jenseits zu schicken.

Aberwitziges Gameplay in 65 Leveln

Denn der Ninja-Frosch bewegt sich immer bis zum nächsten Hindernis und hält sich an den Wänden fest. Ihr müsst gut kombinieren in welche Richtung ihr den grünen Kämpfer schickt, auch werdet ihr in späteren Leveln weitere Hindernisse überwinden müssen. So gibt es beispielsweise Klappen, die ihr nur in eine Richtung durchtreten könnt, bösen Schleim, an dem ihr kleben bleibt oder goldene Plattformen, an denen kein Halt gefunden wird. Langweilig wird es in Green Ninja keineswegs.

Green Ninja 1

Richtig schwierig wird es dann, wenn mehrere Extras und Zusatz-Elemente in einem Level kombiniert werden. Nicht immer gibt es nur eine einzige Lösung, manchmal ist auch die Methode „Trial-and-Error“ hilfreich, um zum Ziel zu kommen, auch wenn ihr das Level dann mehrfach bestreiten müsst. Finanziert wird der Gratis-Download durch Werbeeinbeldnungen in Form von kleinen Videos, die ihr nach kurzer Zeit wegklicken könnt, wer möchte kann aber per 1,99 Euro teuren In-App-Kauf die Werbung deaktivieren.

Die Grafiken von Green Ninja sind einfach gehalten, sehen aber gut aus, das Gameplay ist simpel und wird immer komplexer. Green Ninja ist ein verrücktes Puzzle-Spiel für iPhone und iPad, das folgend im Trailer (YouTube-Link) begutachtet werden kann.

Green Ninja: Year of the Frog im Video

Der Artikel Green Ninja: Verrücktes Puzzle-Spiel mit einem grünen Frosch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WikiLinks 3 – Die intelligente App für Wikipedia

WikiLinks 3 ist kostenlos, aber nur für wenige Tage! Probieren Sie es aus und erzählen Sie Ihren Freunden davon!

WikiLinks 3 ist die unterhaltsamste und leistungsstärkste Art, die Welt von Wikipedia zu entdecken. Genießen Sie ein fantastische Multimedia-Erlebnis in mehreren Sprachen, YouTube-Videos und erweitertem Bild-Browsing.

WICHTIGSTE FUNKTIONEN

Entdeckung
• Der einmalige Algorithmus von WikiLinks bietet Ihnen neuen und unerwarteten Lesestoff.
• 2D-Mindmap, damit wir Ihre Reise nachverfolgen und Ihnen neue Wege vorschlagen können.

Artikelsuche
• Schnelle Wikipedia-Artikelsuche in allen Sprachen Ihrer Wahl auf einmal.
• Einmalige Volltext-Suche im Leseverlauf.
• Wiktionary-Suche.
• Artikel nahe Ihres Standortes. 

Video, Bild und Ton.
• Einmalige YouTube-Videointegration.
• WikiLinks ist die erste und einzige App, die Wikipedia-Videos auf mobilen Apple-Geräten abspielt!
• Bildergallerie im Vollbildmodus mit Untertiteln.
• Leichter Zugriff auf alle Bilder über die Bilderleiste.
• Spielen Sie alle Sounddateien, Musikbeispiele, Aussprachebeispiele usw. aus Wikipedia ab.

Lesezeichen
• Erstellen und verwalten Sie eine Lesezeichen-Liste mit Ihren Lieblingsartikeln.

Verlauf
• Sichere und verwalte eine vollständige Liste aller gelesener Artikel.
• In bereits gelesenen Artikeln nach Textstellen suchen.

Weiter
• Finden Sie ganz leicht beliebige Textstellen im derzeitigen Artikel.
• Interaktives Inhaltsverzeichnis.
• Textansicht individuell anpassen (Schrift, Silbentrennung, Blocksatz).
• Lesen im Offline-Modus von bereits gelesenen Artikeln, mit Bildern.
• Artikel in der Mindmap können alle auf einmal für späteres Lesen im Offline-Modus heruntergeladen werden
• Schöne Motive.

WP-Appbox: WikiLinks 3 - Die intelligente App für Wikipedia (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke in iOS 8.3 kann iCloud-Login auslesen

Unter iOS 8.3 ist eine neue Sicherheitslücke aufgetaucht, die es Hackern ermöglicht, Nutzername und Passwort des iCloud-Kontos auszuspionieren. Es gibt aber Sicherheitsvorkehrungen, mit denen man sich schützen kann. Die Sicherheitslücke ist in der Mail-App aufgetaucht, die schädlichen HTML-Code nicht komplett herausfiltert und so eine gefälschte iCloud-Login-Maske durchlässt. Diese gefälschte Login-Maske lässt sich per Mail an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Start in der Schweiz bestätigt – 12 Franken im Monat

Apple Music startet am 30. Juni in 100 Ländern weltweit. Das hat Apple am Montag so kommuniziert, welche Länder das sind, war allerdings unklar. Zwar ist bei der Anzahl sehr wahrscheinlich, dass auch Österreich und die Schweiz dazu zählen, doch nun ist der Start zumindest in der Schweiz bestätigt.

apple-music-schweiz

Zahlreiche Leser schicken uns heute Screenshots aus der vierten Beta von iOS 8.4. Dort sind am Morgen bereits hierzulande die Preise durchgesickert. Das Bild räumt letzte Zweifel aus dem Weg, dass Apple Music in der Alpenrepublik startet. Die Kosten belaufen sich auf 12 Franken im Monat. Wer das Familienabo wählt, zahlt für sechs Accounts 18 Schweizer Franken in diesem Zeitraum.

Apple Music auch in Österreich?

Unklar ist unterdessen, ob Apple den Musik-Streaming-Dienst auch im Nachbarland Österreich publik macht. Dort nämlich ist noch nicht einmal der Menüpunkt auf der Webseite erschienen. Die Zeichen stehen schlecht, doch vielleicht hat das Unternehmen die Aktualisierung dort auch einfach nicht beachtet…

Bildschirmfoto 2015-06-11 um 13.58.23

Danke an alle Tippgeber.

UPDATE 16:05 Uhr: Chris schreibt uns:

Auch bei mir in Österreich wurde gestern in der Musik App Apple Music angezeigt. Gehe daher davon aus das Apple Music auch hierzulande am 30.06 starten wird.

Hoffentlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Apple verbessert Sicherheit - so will Apple dabei vorgehen

Apple wird bei iOS 9 die Sicherheit für die Nutzer verbessern. Offenbar wird iOS 9 dem iPhone- beziehungsweise iPad-Besitzer die Verwendung eines sechsstelligen Zahlen-PIN-Codes vorschlagen. Alternativ können Nutzer selbstverständlich auch weiterhin auf den Code verzichten oder einen Code bestehend aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen verwenden. Auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird Apple angeblich besser integrieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drop the Chicken 2: erfolgreiches Physik-Puzzle erhält tollen Nachfolger

Mit Drop the Chicken 2 (AppStore) hat App in the Box kürzlich den Nachfolger des beliebten und millionenfach geladenen Physik-Puzzles Drop The Chicken (aktuell nicht im AppStore verfügbar) veröffentlicht. Zur Einführung gibt es die Universal-App zum kleinen Preis von nur 0,99€, der aber in Kürze auf 1,99€ ansteigen soll.

„Chuck das Hühnchen“ macht einen Ausflug in den Zirkus. Nein, nicht ganz freiwillig, sondern böse Affen haben ihn dorthin entführt. Nun müsst ihr in 100 Level um Chucks Freiheit und Freundin spielen, indem ihr ihn in jedem Level in das jeweilige Wasserbecken eintauchen lasst.
Drop the Chicken 2 iPhone iPad
Doch wie kommt Chuck da hin? Fliegen kann er leider nicht, also müsst ihr ihm helfen. Durch das richtige Anordnen von verschiedenen Gameplay-Elementen wie Kanonen, Trampolinen, Wänden, Luftballons und vielem mehr müsst ihr eine Kettenreaktion kreieren, an deren Ende Chuck ins kühle Nass platscht. Dafür könnt ihr die einzelnen Gegenstände einfach per Wischer auf dem Display frei hin- und her bewegen, bis ihr der Meinung seid, dass es so passen müsste.
Drop the Chicken 2 iPhone iPad
Ein Wischer auf den Schalter oben rechts lässt Chuck dann von seinem Startplatz herunterfallen, um dann bei richtiger Planung im Wasserbecken zu enden. Ist dies nicht der Fall, weil er entweder mit einer der vielen Gefahren wie Feuer und wilden Tieren kollidiert oder aus dem Bildschirm fliegt, ist das kein großes Problem. Einfach ein paar Dinge etwas anders anordnen und gleich nochmal versuchen…
Drop the Chicken 2 iPhone iPad
Je weniger Versuche ihr benötigt, je schneller ihr dabei seid und je mehr der in den Level verteilter Käfer ihr unterwegs auffresst, desto mehr der maximal 3 Sterne gewinnt ihr am Ende. Kommt ihr partout mal bei einem Level nicht weiter, könnt ihr zudem auf ein „Helfende Hand“-PowerUps zurückgreifen, welches einzelne Bauteile für euch anordnet. 20 Einsätze bekommt ihr geschenkt, weitere gibt es dann auf freiwilliger Basis per IAP.
Drop the Chicken 2 iPhone iPad
Wie schon der erfolgreiche Vorgänger kann Drop the Chicken 2 (AppStore) wieder mit spaßigem und kniffligen Gameplay, großem Umfang und süßer Optik punkten. Für Fans von knuffigen Physik-Puzzles ein Pflicht-Download!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Fight: Neuer Rovio-Titel als Download

Angry Birds Fight: Neuer Rovio-Titel als Download auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Der finnische Entwickler Rovio ist seit jeher bekannt dafür, mit seinen Angry-Birds-Titeln für Furore zu sorgen, auch wenn der Hype der Anfangszeit ein wenig abgeebbt ist. Nichtsdestotrotz hat Rovio nun […]

Der Beitrag Angry Birds Fight: Neuer Rovio-Titel als Download erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details zu Apple Music (Update: Schweizer Preis)

Viele Details zum neuen Musik-Dienst des Mac-Herstellers sind noch unklar. In welchen Ländern wird der Musik-Streaming-Dienst «Apple Music» tatsächlich lanciert? Wie sind die internationalen Preise? Seit der Präsentation des Dienstes am Montag-Abend konnten einige offene Fragen geklärt werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan – was halten Sie von den angekündigten Neuerungen?

* Bin begeistert, die Neuerungen sind nach meinem Geschmack * Ganz gut, ich hatte mir jedoch ein wenig mehr erhofft * Geht so, OS X 10.11 reißt mich nicht vom Hocker * Bin enttäuscht, ich hatte grundlegend andere Erwartungen ans neue OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage zu OS X El Capitan: Was halten Sie von den angekündigten Neuerungen?

Im Herbst kommt mit OS X El Capitan die nächste Generation des Mac-Betriebssystems auf den Markt. Apple hat bei OS X 10.11 den Schwerpunkt auf verbesserte Leistung gesetzt. Interne Optimierungen sowie die Grafiktechnologie Metal sollen für eine höhere Performance bei der Arbeit mit OS X sowie in Anwendungen und Spielen sorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Continuity 2.0: Neues iOS 9-Feature vorerst nicht in Deutschland

wificalling-iconApples Handoff-Funktionen – in den USA mit Continuity, hierzulande mit Itegration überschrieben – gehörten im vergangenen Jahr zu einer der großen Funktionserweiterungen von iOS 8 und OS X. Mittlerweile steht fest: Das Ineinandergreifen der beiden Betriebssysteme, sorgte nicht nur für eine gute Demo während der WWDC-Keynote ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9, OS X 10.11 und watchOS 2 - Einschätzungen der Wall Street

Wie üblich sorgte auch die Apple-Keynote am Montag zu vielen Diskussionen, ob Apple der große Wurf gelungen sei oder ob es durchaus etwas mehr hätte sein können. In der aktuellen Umfrage auf MacTechNews dominieren derzeit zufriedene Stimmen - knapp 70 Prozent entschieden sich für eine der drei positiven Antwortoptionen, die restlichen 30 Prozent waren entweder tendenziell oder sehr eindeutig ni...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X EL Capitan: Erstes Video-Walkthrough

os-x-el-capitan-logo-610x365

Bislang haben wir uns mehr mit dem neuen iOS 9 und den damit verbundenen Features beschäftigt. Nun haben wir uns auch dem neuen OS X Betriebssystem für die nächste Mac-Generation gewidmet und gleich ein Video entdeckt, welches alle wichtigen Features des neuen Betriebssystems zeigt. Es lässt sich feststellen, dass Apple hier sehr viel Arbeit in den Bereich “Sicherheit & Stabilität” gesetzt hat, um das Betriebssystem noch effektiver zu gestalten. Dies scheint auch wirklich sehr gut gelungen zu sein und wir können davon ausgehen, dass diese Stabilität bis zur finalen Version noch weiter verbessert werden wird. Doch gibt es auch noch andere kleine Feature, die wir euch vorstellen wollen.

Apple hat mit dem neuen Betriebssystem viele Probleme gelöst und auch Safari kann sich jetzt mit einigen tollen neuen Features sehen lassen. Das wohl wichtigste Feature für uns ist die Anzeige von Sound im Browser, da wir oft mit dem Problem konfrontiert werden, nicht zu wissen, woher der Sound überhaupt kommt. Apple hat sich hier wirklich viel Mühe gegeben, um ein verbessertes Betriebssystem auf die Beine zu stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Preisgestaltung [Teil 2] – 3 weitere Gründe um die Preispolitik von Apple zu verstehen

Apple Keynote März 2015 Spring Forward

Es gibt viele Diskussionen über die Preispolitik Apples. Nach der Meinung vieler Menschen sind die Preise maßlos übertrieben und werden auch gerne als Grund für den Kauf eines Konkurrenzproduktes benutzt. Ich möchte in diesem Artikel 3 weitere Gründe aufzeigen, wieso die Preise für Apple-Produkte in meinen Augen Sinn ergeben. In einem vorigen Artikel habe ich die ersten 3 Gründe für die Preispolitik beschrieben. Ihr findet ihn hier.

1. Produktdifferenzierung

Dieser Bereich ist nur theoretisch zu erklären und erklärt die Praxis, die Apple in den vergangenen Jahren erfolgreich praktiziert hat. Unter Steve Jobs wurde Produkte auf ihre wesentlichen Merkmale konzentriert und dann nur jeweils eine Version eine Gerätes veröffentlicht. Während es von Nokia, Samsung und anderen Anbietern viele Modelle von Handy gab, gab es von Apple nur ein iPhone mit einer Displaygröße und als Varianten meist nur farbliche und speicherplatzbezogene Unterschiede. Das hatte den Vorteil, dass man das System sehr leicht verstanden hat und jeder genau wusste, welches Gerät er kauft. Man musste sich nur für ein iPhone entscheiden und nicht nach der Entscheidung für die Marke noch lange über ein Modell nachdenken. Mittlerweile ist das anders. Mit der Vorstellung des iPhone 5S kam das erste Mal mit dem iPhone 5C ein sich wirklich unterscheidendes Telefon auf den Apple-Markt. An einer Grafik mag ich erklären, welchen Vorteil das für Apple hatte. Preisdifferenzierung-Bild1 Die vertikale Achse auf der Grafik beschreibt den Preis. Die horizontale Achse beschreibt die Anzahl der verkauften Geräte. Die eingezeichnete ist eine Nachfragekurve. Man kann aus ihr herauslesen, wie viel Stück zu welchem Preis verkauft werden können. Ist der Preis hoch, so sieht man, dass weniger Menschen bereit sind so viel für ein Produkt zu bezahlen und es werden weniger Stückzahlen verkauft. Die Kurve ist natürlich sehr theoretisch und ist in der Realität nicht einfach zu bestimmen (Und sie sieht wohl sicher nicht so aus). Für unser Modell reicht sie allerdings sehr gut aus. Wird nun ein iPhone zu einem bestimmten Preis auf den Markt gebracht, gibt es eine gewisse Menge an Menschen, die diesen Preis zahlen würden um solch ein Gerät zu bekommen. Apple versucht dafür zu sorgen, dass der Umsatz möglich hoch ist. Der Flächeninhalt des Rechtecks unter den eingezeichneten Linien ist das Maß des Umsatzes. Je größer der Flächeninhalt, desto größer der Umsatz. Optimalerweise ist das Rechteck quadratisch und der Umsatz so maximal. Apple hat mit dem iPhone 5C ein kostengünstigeres Produkt auf den gleichen Markt gebracht und somit geschafft, dass auch Menschen mit weniger Zahlungsbereitschaft ein iPhone kaufen – und damit Umsatz in Apples Kassen spülen – können. Zwar werden vom iPhone 5C weniger Stück gekauft (Breite des grau markierten Feldes), aber hat das iPhone Apple zusätzlich zu dem Umsatz des iPhone 5S noch weitere Umsätze ein gebracht (die Fläche des grau markierten Rechtecks). Preisdifferenzierung-Bild2 Im Jahr 2014 hat Apple zusätzlich zum iPhone 6 noch das etwas höherpreisige iPhone 6 Plus auf den Markt gebracht. Das iPhone 5C ist auf dem Markt geblieben. Auch hier hat Apple wieder eine Produktdifferenzierung durchgeführt. Zusätzlich zum bisherigen Umsatz kommt jetzt noch der Umsatz des iPhone 6 Plus. Der Umsatz des „Standard-iPhones“ wird auf der linken Seite zwar leicht eingeschränkt und nimmt ihm sozusagen Umsätze weg. Diese werden aber noch deutlich erweitert (um den Flächeninhalt des Rechtecks links oben). Preisdifferenzierung-Bild4 Auf diese Art und Weise ist es Unternehmen durch Produktdifferenzierung möglich, die Umsätze zu steigern ohne die Preise für bestehende Produkte zu erhöhen. In diesem Fall muss Apple natürlich auch aufpassen, dass nicht zu viele Modelle auf den Markt kommen, um weiter den Vorteil der leicht zu verstehenden Produktpalette zu genießen.

2. Hype und Verschwiegenheit

Wie aus sehr viele Medien zu entnehmen schafft es Apple immer wieder einen riesigen Hype um die neuen Produkte des Unternehmens zu schaffen. Auch mit teilweise übertriebener Verschwiegenheit wird den Konsumenten ein Gefühl des „Besonderen“ gegeben. Wer hat nicht gern ein Gerät, worum sich alle reißen und das größte Aufmerksamkeit genießt, weil es gerade vor einer Woche noch „TOP-SECRET“ war? Dieses Gefühl kenne ich bisher nur von Apple und ist einzigartig. Der riesige Hype, der um sämtliche Geräte Apples gemacht wird ist nicht Zufall, sondern ein ausgeklügelter Plan einer Marketingstrategie. Es kostet viel Zeit und Geld dafür zu sorgen, dass keine Informationen eines so globalisierten Unternehmens in die Hände von nicht-autorisierten Personen kommt, dass Apple diese Kosten einfach auf uns Konsumenten umschlägt. Und wir nehmen es billigend in Kauf und zahlen scheinbar gerne dafür.

3. Service

Mein letzter Punkt ist der Service, den Apple bietet. Mein iPad hatte einmal einen Sprung in der Scheibe, da bin ich zum Apple Store meines Vertrauens und habe mein iPad kostenfrei ersetzt bekommen. Wieso hat Apple das gemacht? Apple betont oft, dass es ihnen um die Menschen geht. Klar geht es jedem Konzern auch um den Umsatz, aber man merkt am Verhalten der Apple-Store-Mitarbeiter, welche die repräsentativsten Indikatoren für das Verhalten des Konzerns gegenüber den Kunden sind, dass die Worte nicht nur Hülsen sind. Der Service ist in meinem Fall für Apple relativ teuer und um ehrlich zu sein hatte man das Gefühl, dass man mit dem Kauf des einen iPads die zwei Geräte bezahlt hat. Man geht nach dem Ersatz des defekten Geräts mit gutem Gefühl nach Hause und fühlt sich beschenkt. Ich denke, dass dieses gute Gefühl nicht aufgekommen wäre, wenn ich nicht so viel Geld für den teuren Service, den Apple mir bietet, ausgegeben hätte. Alles im Leben hat seinen Preis und irgendwann bezahlt man dafür. In meinem Fall habe ich beim Kauf des iPads einige Monate im Voraus gezahlt.
Ich freue ich mich, mit euch über das Thema zu diskutieren. The post Apples Preisgestaltung [Teil 2] – 3 weitere Gründe um die Preispolitik von Apple zu verstehen appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besseres Passwort-Management: Safari erlaubt mehrere Accounts pro Seite

Bei uns in der Redaktion sind die Meinungen gespalten: Die einen nutzen 1Password, die anderen das Safari-Passwortmanagement mit dem iCloud-Schlüsselbund, wieder andere gar keinen Passwort-Manager. Dass Apple nach dem Vorstoß in diesen Markt letztes Jahr die Funktionen noch weiter ausbaut, war absehbar. Mit iOS 9 hat man diesen Schritt getan und erweitert zumindest die Grundfunktion des Passwort-Systems in Safari.

IMG_2471

So ist es ab sofort möglich, mehrere Accounts für eine Seite anzulegen. Beim Ausfüllen der Daten habt ihr dann die Wahl zwischen den Accounts. Zuvor war genau das ein Alleinstellungsmerkmal von 1Password, Apples Alternative wird damit etwas umfangreicher, was sicherlich den ein oder anderen Zweifler überzeugen könnte. Wer auf die anderen Passwörter im System zugreifen will, wird direkt in die Einstellungen weitergeleitet. Da dort die Kennwörter im Klartext angezeigt werden, ist zuvor die Touch ID-Bestätigung oder Passworteingabe notwendig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Kommission prüft Amazons Vertriebsvereinbarungen für E-Books

Amazon

Amazon ist der mit Abstand größte E-Book-Händler in Europa und sichert diese Stellung eventuell auch mit bestimmten Klauseln seiner Abmachungen mit den Verlagen. Das zumindest meint die EU-Kommission und eröffnet eine kartellrechtliche Untersuchung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thinning: So machen Entwickler eine App unter iOS 9 kleiner

Wie machen Entwickler eine App unter iOS 9 kleiner? 

Eine Erklärung der Speicherbefreiung durch “App Thinning” liefern wir Euch jetzt. Für viele User älterer iPhones mit 8 GB oder 16 GB Speicher dürfte eine Neuerung der Keynote am Montag besonders interessant sein: App Thinning.

Apple legt mit iOS 9 Wert darauf, dass auch kleinere iPhone flexibler arbeiten können. Neben einem kleineren Download-Volumen des System-Updates sollen vor allem Apps weniger Speicher verbrauchen.

ios9_1

Das funktioniert dank mehrerer Initiativen, die wichtigste davon nennt Apple “App Slicing”. Bislang waren bei jedem Download alle Code-Schnipsel und Icons für alle iPhones dabei, die die App unterstützt. Also musste z.B. auch ein iPhone-5-User alle dreifach größeren Retina-Icons für 6-Plus-Modelle laden – obwohl er sie nie braucht.

appslicingios9_1

Dank App Slicing lädt jedes iPhone automatisch nur die App-Inhalte, die es wirklich verwendet. Das heißt für ältere Geräte konkret: Kein Metal-API-Code, keine großen Icons, kein 64-bit-Code mehr, keine Dinge mehr, die sie gar nicht unterstützen.

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 20.11.17

Die zweite Änderung betrifft sogenannte “On-Demand Resources”. Das sind Inhalte, die von einer App nur geladen werden, wenn sie aktuell oder in naher Zukunft gebraucht werden. In diese Kategorie fallen Dinge wie Spiel-Level, Produktbilder, die wieder weggedrückt werden können oder auch In-App-Käufe als Erweiterungs-Optionen.

Solche ODRs, also Medien wie Bilder und Videos, aber auch ganze Code-Module können in iOS 9 in Xcode getaggt werden. Sie können beim Kauf außen vor gelassen werden, um Speicher zu sparen und erst später, wenn sie gebraucht werden, hinzugenommen werden.

ios_metal_1

Dank des dritten Thinning-Features, “Bitcode”, müssen Entwickler keine vorkompilierten Binaries mehr in den Store laden. Sie laden ihre App hoch und diese wird dann vor dem Download, entsprechend der jeweiligen Gerätevoraussetzung, in 32- oder 64-bit-Code umgewandelt.

Diese drei neuen Speicher-Sparmaßnahmen können akkumuliert enorm viel Platz sparen. Außerdem sind sie für Entwickler in Xcode leicht umzusetzen. Vor allem das Taggen von ODRs und das automatische Nicht-Laden unnötiger Icons und Code-Teile dürfte schnell zu mehr Speicherplatz führen – Besitzer von kleineren iPhone-Speichern werden sich freuen.

Nutzt Ihr ein iPhone oder iPad mit kleinem Speicher?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Euro Rabatt + Lautsprecher kostenlos: MacBook Air & Pro, iMac mit MacTrade Gutschein kaufen

Vor wenigen Tagen ist eine neue MacTrade Rabatt-Aktion gestartet, bei der ihr ordentlich Geld sparen könnt. Doch nicht nur das. Der MacTrade Gutschein bietet euch 100 Euro Sofort-Rabatt und zusätzlich erhaltet ihr einen JBL Bluetooth Lautsprecher im Wert von 129 Euro kostenlos hinzu. In einigen Fällen ist der Sofort-Rabatt sogar noch höher, da das Preisniveau im MacTrade Store oftmals unter dem des Apple Online Stores liegt. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines 12 Zoll MacBook, eines 11 Zoll oder 13 Zoll MacBook Air, eines 13 Zoll oder 15 Zoll Retina MacBook Pro, eines 21,5 Zoll oder 27 Zoll iMac oder Mac Pro nach, dann können wir euch nur empfehlen im MacTrade Online Store vorbeizugucken.

mactrade_229_euro_sparen

MacTrade Gutschein: Mac billiger kaufen

MacTrade hat eine neue Gutschein-Aktion gestartet. Egal, ob ihr euch für ein MacBook, MacBook Pro, MacBook Air, einen iMac oder Mac Pro entscheidet, ihr spart bares Geld und erhaltet zusätzlich noch ein Geschenk im Wert von 129 Euro. Der neue MacTrade Gutschein bietet euch einen Sofort-Rabatt von 100 Euro und zudem erhaltet ihr den Bluetooth Lautsprecher JBL Flip II gratis beim Kauf des Macs hinzu.

Preisbeispiele

Das neue 12 Zoll MacBook mit 1,1GHz Dual-Core Intel Core M Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,4GHz), 8GB Ram, 256GB SSD, Intel HD Graphics 5300, FaceTime Kamera und USB-C Anschluss kostet mit MacTrade Gutschein nur 1349 Euro (Apple Online Store: 1449 Euro)

mactrade110615

Für das 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display, 2,7GHz Dual-Core Intel Core i5 (Turbo Boost bis zu 3,1GHz), 8GB Ram, 256GB SSD, Intel Iris Graphics 6100, FaceTime Kamera, Force Touch Trackpad, USB 3.0 und vieles mehr kostet mit MacTrade Gutscheincode nur 1489 Euro (Apple Online Store: 1649 Euro).

So funktioniert es

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac eurer Wahl in den Warenkorb
  • Gutschein eingeben: SUMMER2015-JBL100
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte
  • Das Mactrade System zieht die Summe von 100 Euro direkt ab
  • Gleichzeitig wird der Lautsprecher in den Warenkorb gelegt
  • Apple Studentenrabatt und 0 Prozent Finanzierung

Darüberhinaus bietet euch MacTrade noch einen Apple Studentenrabatt, so dass Studenten, Lehrer, Dozenten etc. doppelt sparen. Diese Personengruppe erhält zusätzlich 5 Prozent Rabatt.

Möchtet ihr eure Kosten verteilen? So ist dies auch möglich. Die Rabatt-Aktion könnt ihr nicht nur mit dem Education-Rabatt kombinieren, sondern auch mit der 0 Prozent Finanzierung.

Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta von iOS 8.4 behebt SMS- und iMessage-Bug

Wie festgestellt wurde, ist die Nachrichten-App, genauer gesagt sind es die Banner-Benachrichtigungen, anfällig gegen bestimmte Kombinationen von Unicode-Nachrichten. Apple hat dafür einen Workaround vorgestellt und ein Update versprochen. In der kürzlich veröffentlichten Beta-Version von iOS 8.4 ist der Bug bereits behoben.

Bestimmte Unicode-Zeichenfolgen machen iOS zu schaffen und führen dazu, dass beispielsweise das iPhone und in der Folge auch die Nachrichten-App abstürzen. Dafür hat Apple einen Workaround präsentiert und ein Update versprochen. Wie sich nun herausstellte, ist der Fehler in iOS 8.4 Entwickler-Beta 4 bzw. Public Beta 3 behoben.

Der Bug ist nicht allein auf iOS beschränkt. Auch Programme für den Mac oder Apps für die Apple Watch sind für den Fehler anfällig, so lassen sich auf ähnliche Weise auch Snapchat, Twitter und WhatsApp abschießen. Der Workaround von Apple besteht darin, auf die Nachricht mithilfe von Siri zu antworten, der Inhalt ist dabei nicht wichtig. Im Anschluss kann die gesamte Konversation oder nur die Nachricht gelöscht werden. Man kann aber auch auf anderen Wegen auf die Nachricht antworten, das Ergebnis ist identisch.

In besagtem Support-Dokument hat Apple ein Update versprochen, das den Fehler behebt. Ob Apple damit iOS 8.4 meint oder für das noch aktuelle iOS 8.3 ebenfalls ein Update nachschiebt, ist derzeit nicht bekannt. iOS 8.4 wird spätestens am 30. Juni veröffentlicht, denn dann soll Apple Music an den Start gehen, das iOS 8.4 voraussetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.6.)

Am heutigen Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Busy - Stop Procrastinating, Get Busy. Busy - Stop Procrastinating, Get Busy.
Keine Bewertungen
5,99 € 0,99 € (iPhone, 3.5 MB)
Cloud Outliner: Outline-Anwendung mit Evernote-Verknüpfung
(75)
4,99 € 0,99 € (universal, 22 MB)
scan me | PDF Scanner & Texterkennung (OCR), QR-Code Reader scan me | PDF Scanner & Texterkennung (OCR), QR-Code Reader
(203)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 69 MB)
Paster by LKMAKE Paster by LKMAKE
(5)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 0.8 MB)
WeatherPro WeatherPro
(27372)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 31 MB)

weatherpro_1

Textkraft Pro - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Pro - Text schreiben, Korrektur & Recherche
(229)
12,99 € 9,99 € (iPad, 31 MB)
Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation Map & Travel Guide Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation Map & Travel Guide
(632)
19,99 € 2,99 € (universal, 9.1 MB)
Textkraft mit Französisch-Wörterbuch Textkraft mit Französisch-Wörterbuch
(10)
5,99 € 4,99 € (iPad, 31 MB)
Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(62)
5,99 € 4,99 € (iPad, 31 MB)
Sygic Westeuropa: GPS Navigation
(76)
24,99 € 21,99 € (universal, 82 MB)
Sygic Europa: GPS Navigation
(684)
29,99 € 24,99 € (universal, 82 MB)
NetIO NetIO
(49)
11,99 € 8,99 € (universal, 3.5 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2088)
5,99 € 4,99 € (iPad, 31 MB)
Notes Plus Notes Plus
(769)
9,99 € 7,99 € (iPad, 47 MB)

Musik

KORG Module KORG Module
(26)
39,99 € 29,99 € (iPad, 1218 MB)
KORG iELECTRIBE KORG iELECTRIBE
(267)
19,99 € 9,99 € (iPad, 39 MB)
KORG Gadget KORG Gadget
(228)
39,99 € 29,99 € (iPad, 358 MB)
KORG iPolysix KORG iPolysix
(64)
29,99 € 19,99 € (iPad, 30 MB)
KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition
(29)
19,99 € 9,99 € (iPad, 23 MB)
KORG iMS-20 KORG iMS-20
(372)
29,99 € 19,99 € (iPad, 34 MB)

Foto/Video

Enlight Enlight
(596)
5,99 € 4,99 € (iPhone, 93 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(12)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 14 MB)
CameraBag 2 HD CameraBag 2 HD
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (iPad, 14 MB)
Photostein Photostein
(11)
4,99 € 1,99 € (universal, 9.1 MB)
Sketchify Sketchify
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 57 MB)
Over Over
(337)
2,99 € 1,99 € (universal, 47 MB)

Kinder

Toca Band Toca Band
(90)
2,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Toca Doctor Toca Doctor
(43)
2,99 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Toca Doctor HD Toca Doctor HD
(58)
2,99 € Gratis (iPad, 13 MB)
Paint My Wings Paint My Wings
(17)
2,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Schlaf gut! - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut! - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(16)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 375 MB)
Schlaf gut! HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut! HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(33)
3,99 € 2,99 € (iPad, 264 MB)
Hut-Affe Hut-Affe
(27)
3,99 € 2,99 € (universal, 85 MB)
Streichelzoo Streichelzoo
(830)
3,99 € 2,99 € (universal, 36 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 11.6.15

Produktivität

WP-Appbox: Easy Reminder (App Store) →

WP-Appbox: iBox Remote File Access (App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Arduino SmartHome (App Store) →

WP-Appbox: TV Canadian Television (App Store) →

WP-Appbox: TV Televisión Chilena (App Store) →

WP-Appbox: TV Suisse Télévision (App Store) →

WP-Appbox: TV Televisión Colombiana (App Store) →

WP-Appbox: TV Argentina - Televisión de Argentina (App Store) →

WP-Appbox: TV Televisão Brasileira (App Store) →

WP-Appbox: TV Belgique Télévision (App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Nightly Selfie (App Store) →

WP-Appbox: The Cut App (App Store) →

WP-Appbox: GoodPhotos (App Store) →

WP-Appbox: Retake Photo App (App Store) →

WP-Appbox: FlowMo (App Store) →

WP-Appbox: 321Video (App Store) →

WP-Appbox: Pics2Mov (App Store) →

WP-Appbox: Gallery+ (App Store) →

Gesundheit & Fitness

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

WP-Appbox: NutriLife Diet and Health Management - Fitness, Exercise, Workout Plans and Schedules (App Store) →

WP-Appbox: Supplements Guide (App Store) →

Medizin

WP-Appbox: Diabetes Glucose Tracker App - iDiabetes™ (App Store) →

Essen & Trinken

WP-Appbox: Sufrati - Restaurant Review, Menu, Directory | سفرتي - دليل مطاعم, قائمة, مطعم (App Store) →

Bildung

WP-Appbox: AnkiApp Flashcards (App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Amazing BW Photo Box - black and white camera photo editor plus effects & filters (App Store) →

WP-Appbox: Big Year Birding (App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Coyn (App Store) →

WP-Appbox: Mencal:Fantastic Mental Math Tricks (App Store) →

Navigation

WP-Appbox: Chicago offline map with public transport route planner for my journey (App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Ours - This time, it's different (App Store) →

WP-Appbox: ShopBy (App Store) →

WP-Appbox: Taste Psychology (App Store) →

WP-Appbox: Wrist Eye (App Store) →

Musik

WP-Appbox: CloudPlayer Pro - music player of audio files from cloud storages (App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Say Again (App Store) →

WP-Appbox: ChiakiTime (App Store) →

WP-Appbox: Cool Nature Wallpapers (App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Excel .Csv Dosya Editörü ve .Xls dosya çevirici (App Store) →

WP-Appbox: VeryPDF Photo to PDF (App Store) →

WP-Appbox: RecogNow (App Store) →

WP-Appbox: EVAL PME BY STRADIGIX (App Store) →

Sport

WP-Appbox: Pick Advisor (App Store) →

WP-Appbox: CMV+ Slo-mo Video Analysis with Stopwatch Splits-Timer, Frame-by-Frame & Rotate from CoachMyVideo (App Store) →

WP-Appbox: Cycle NC-17 Pro (App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Math Kids - A Math Game Adventure (App Store) →

WP-Appbox: Cubic! (App Store) →

WP-Appbox: Dragon Swarm (App Store) →

WP-Appbox: Sentinel 4: Dark Star (App Store) →

WP-Appbox: Emoji Spielautomaten Achten (App Store) →

WP-Appbox: DIY Attack - Draw It Yourself Game (App Store) →

WP-Appbox: 乱神道-可实时交易的RPG (App Store) →

WP-Appbox: Puzzle Bot Blast (App Store) →

WP-Appbox: Tabbydo Learn First Words English - 8 mini educational games for kids, preschoolers, toddlers, boys and girls (App Store) →

WP-Appbox: Flight Simulator: Aircraft Pilot 3D Full (App Store) →

WP-Appbox: Mining Truck Driver Simulator 3D (App Store) →

WP-Appbox: City Police Chase 3D Full (App Store) →

WP-Appbox: $$$ Es und gewinnen Sie das große Geld absteigend Casino-Spiele Geldkarten (Hallo-Lo) Pro (App Store) →

WP-Appbox: Puzzle Marble-bubble crush (App Store) →

WP-Appbox: Infinity Jump (App Store) →

WP-Appbox: Word Jam - a fun scramble jumble word game without friends (App Store) →

WP-Appbox: Safari Wildlife: Tiger Simulator 3D Full (App Store) →

WP-Appbox: Battle for Blood (App Store) →

WP-Appbox: Rally Roll Casino (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzwerkprobleme: Auch iOS 9 geht zurück zu mDNSResponder

Netzwerkprobleme: Auch iOS 9 geht zurück zu mDNSResponder

Nachdem sich Apple schon in OS X 10.10.4 Beta vom problematischen Daemon Discoveryd getrennt hatte, ist nun wohl auch iOS 9 dran. Entwicklern zufolge ist das Problemkind nicht mehr aktiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Developer-Programm: Entwickler können bis zu 100 Apple TVs als Testgeräte registrieren

Apple hat weitere Änderungen an seinem Developer-Programm vorgenommen. Erst gestern berichteten wir, dass die vormals getrennten Mitgliedschaften für iOS- und OS-X-Entwicklung zusammengelegt wurden. Nun wurde bekannt, dass Apple auch die maximale Anzahl der registrierten Testgeräte erhöht hat. Bisher konnten pro Developer-Zugang maximal 100 UDIDs (Unique Device...

Developer-Programm: Entwickler können bis zu 100 Apple TVs als Testgeräte registrieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slippy Slopes: endlose Ski-Abfahrt mit vielen Hindernissen

Auch wenn wir eigentlich eher in sommerlicher Stimmung sind, machen wir jetzt einen kleinen Ausflug in den Schnee. Slippy Slopes (AppStore) von Appsolute Games ist ein neues Highscore-Game, bei dem ihr auf 2 Brettern einen endlosen und sehr gefährlichen Berg hinunterrast.

Per simpler One-Touch-Steuerung lenkt ihr in dem werbefinanzierten Gratis-Download einen kleinen Skifahrer nach links und rechts, um Bäumen, anderen Skifahrern, Berghütten und vielen weiteren Hindernissen auszuweichen. Denn berührt ihr auch nur eines von ihnen, legt ihr euch auf die Nase – der Lauf ist beendet.
Slippy Slopes iPhoneSlippy Slopes iPad
Entscheidend für euren Score ist letztendlich dann aber nicht die zurückgelegte Distanz, sondern die Anzahl der eingesammelten Münzen. Diese sind am Berghang verstreut und sollten natürlich möglichst zahlreich überfahren werden.

Witziges, schweres Ski-Endless-Game, das uns aber letztendlich nicht ganz so gut gefallen hat wie das kürzlich im AppStore erschienene Skiing Yeti Mountain (AppStore).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WikiLinks 3: Neu aufgelegter Wikipedia-Reader mit vielen Zusatzfunktionen zum Start gratis

Wer öfters bei Wikipedia unterwegs ist, sollte sich den kostenlosen Download von WikiLinks 3 heute sichern.

WikiLinks 3

Die Applikation WikiLinks gibt es schon länger im App Store. Jetzt hat der Entwickler eine neue Version veröffentlicht, die mit einem neuen Layout daherkommt und zum Start kostenlos angeboten wird – später werden 3,99 Euro fällig. So können auch Bestandskunden kostenlos auf die neue App umsteigen, Neukunden dürfen ebenfalls zuschlagen. WikiLinks 3 (App Store-Link) ist 13,3 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar und für das iPhone 6 optimiert.

Am grundlegenden Prinzip von WikiLinks hat sich auch in Version 3 nichts geändert. Ihr könnt Wikipedia in verschiedenen Sprachen durchsuchen, auf Fotos und Videos zugreifen und vernetzte Artikel schnell auffinden. Die 2D-Mindmap zeigt auf dem Startbildschirm nämlich verwandelte und vernetzte Artikel an. Mit einem Klick auf ein weiteres Schlagwort wird diese erweitert. So gibt es zu einem Suchbegriff beispielsweise passende Themen, Persönlichkeiten oder Begriffe, um weiterführenden Informationen abzurufen.

WikiLinks 3 wird zum Start kostenlos angeboten

Besonders gut gelungen finde ich übrigens die Möglichkeit verlinkte Texte als Vorschau einzublenden. Tippt man einen Link länger an, wird auf dem aktuellen Bildschirm ein zusätzliches Fenster mit der Vorschau geöffnet. Weiterhin könnt ihr natürlich von der Volltext-Suche Gebrauch machen, Artikel aufgrund des Standorts anzeigen lassen, Lesezeichen erstellen und verwalten oder im Verlauf nach den eigenen Schlagwörtern stöbern.

Ebenfalls mit dabei ist ein Offline-Modus, der gelesene Artikel lokal speichert und für den Offline-Abruf verfügbar macht. In den Einstellungen kann die maximale Speichergröße festgelegt werden. Alle Optionen sind über die obere und untere Navigations-Leiste erreichbar und erklären sich von selbst. Wer Wikipedia als Recherche-Portal nutzt, sollte sich den Gratis-Download des neuen WikiLinks 3 nicht entgehen lassen.

Der Artikel WikiLinks 3: Neu aufgelegter Wikipedia-Reader mit vielen Zusatzfunktionen zum Start gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapheal

 

80% OFF: Wir feiern die Veröffentlichung unserer neuen App – Noiseless.
Snapheal ist die weltweit führende Reparatur-Software. Snapheal entfernt auf geradezu magische Weise unerwünschte Objekte und Personen von Fotos, kaschiert Hautunreinheiten und lässt auch andere Makel wie Kratzer und Flecke mühelos und in Sekundenschnelle verschwinden. Ganz intuitiv und mit nur wenigen Klicks kannst du mit Snapheal deine Fotos professionell retuschieren, verbessern und sogar alte Fotos perfekt restaurieren. Es ist so einfach!

ENTFERNE MAKEL SCHNELL & EINFACH
• Entferne störende Objekte wie Baukräne, Autos, Mülleimer etc.
• auch im Bild unerwünschte Personen lässt Snapheal einfach verschwinden
• kaschiere Hautmakel wie Unreinheiten oder Falten
• radiere störende Texte, Wasserzeichen etc. einfach raus
• restauriere alte Fotos: hochwertige Kratzer- & Fleckentfernung
• Proprietäre CleanPics-Technologie und verschiedene Entfernungsmodi garantieren perfekte Ergebnisse
• direktes Teilen über soziale Netzwerke & E-Mail (Flickr, Facebook, Twitter, Tumblr) 

OPTIMIERE DEINE FOTOS SELEKTIV & KREATIV
• Mehr als 15 Basis-Bearbeitungswerkzeuge
• selektives Anpassen von Sättigung, Klarheit, Belichtung, Schatten, Glanzlichtern & vielem mehr
• professionelles Klon- und Stempelwerkzeug
• Schärfungs-Tool, ohne Artefakte zu erzeugen
• Rauschreduzierung & Klarheit
• Optimiere dunkle Bereiche oder überbelichtete Bilder
• Schneide, drehe & verwandle deine Fotos kreativ
• Pinsel anpassbar bezügl. Durchmesser, Deckkraft, Weichheit für pixelgenaues Arbeiten
• Vorschau in Echtzeit

SNAPHEAL IST INTUITIV ZU BEDIENEN & EXTREM LEISTUNGSSTARK
• Für Fotografen aller Leistungsklassen geeignet
• schnell & unkompliziert werden hochprofessionelle Ergebnisse erzielt
• Unterstützung aller gängigen Bildformate: RAW 8 und 16-bit, TIFF, PNG, JPG
• Support von Auflösungen bis zu 40 Megapixel
• Integrierte Video-Tutorials und Profi-Tipps
• Aperture und iPhoto-Export
• voller Mavericks-Support

WP-Appbox: Snapheal (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung Snapheal und drei weitere Mac-Programme kostenlos

BundleHunt bietet noch bis einschließlich Freitag ein Paket bestehend aus vier Mac-Programmen kostenlos an. Enthalten sind die Bildbearbeitungssoftware Snapheal, der Videokonverter "MacX Video Converter Pro", Sweetie (wandelt Bilder in ASCII-Grafiken um) sowie PicGIF (erstellt animierte GIF-Grafiken aus Bildern und Videos).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bessere Selfie-Filme mit neuen iOS-Geräten

Bessere Selfie-Filme mit neuen iOS-Geräten

Vermutlich kommen künftige iPhones oder iPads mit einer höherauflösenden Frontkamera. Das legen zumindest Dateischnipsel in iOS 9 nahe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Roundup: Mobilfunkverbreitung, Beschwerden an Tim Cook und iOS 9 Jailbreak

Mobilfunkverbreitung steigt Weltweit auf 73 Prozent

Mary Meeker, ihres Zeichens Partnerin des Risikokapitalunternehmens Kleiner Perkins Caufield & Byers, hat in der 2015er Ausgabe der Präsentation “Internet Trends” eine interessante Studie veröffentlicht. Im Jahr 1995 nutzten 35 Millionen Menschen auf der Welt das Internet. Das waren weniger als ein Prozent der damaligen Weltbevölkerung. Diese Zahl betrug im letzten Jahr 2,8 Milliarden – eine Steigerung um 39 Prozent. Im Mobilfunkbereich stieg die Nutzung noch rapider an. 80 Million Mobilfunker zählte man 1995. Bis 2014 stieg dieser Wert auf wahnsinnige 5,2 Milliarden an, womit fast drei Viertel der Menschheit ein Mobiltelefon ihr Eigen nennen können.

2015-internet-trends-report-5-638

Apple Store Mitarbeiter verärgert über Taschenkontrolle

Im Einzelhandel sind Taschenkontrollen bei Schichtende keine Seltenheit. Gerade bei Geschäften, die hochwertige Waren anbieten. Das ist auch bei Apple nicht anders. Jedoch sind die Mitarbeiter verärgert über die Methode und schrieben mehrere persönliche E-Mails an Tim Cook. Darin erklären die Mitarbeiter, dass sie es “peinlich”, “erniedrigend” und “beunruhigend” finden, wie dort mit ihnen umgegangen wird. Der Apple-CEO leitete die Mails intern an andere Führungspersonen des Konzerns weiter, darunter auch Vice President of Human Resources Denise Junge Smith mit der Frage, ob diese Aussagen wahr seien. Weitere Korrespondenz wurde im Zuge der Veröffentlichung von Gerichtsakten nicht bekannt. 2013 reichten Mitarbeiter einer Sammelklage ein, da durch die unbezahlte Wartezeit der Taschenkontrollen 10 – 15 Minuten verloren gehen, die normalerweise entlohnt werden müssen.

apple-watch-store

“Keen Team” arbeitet an iOS 9 Jailbreak

Die chinesische Elite-Hacker-Gruppe Keen Team bereitet aktuell den ersten Jailbreak für Apples neues Betriebssystem iOS 9 vor. So soll dieser ebenfalls im Herbst, kurz nach Release durch Apple, erscheinen. Dabei steht bei der Hacker-Gruppe nicht der kommerzieller Aspekt im Vordergrund, sondern eher die technische Herausforderung, so Liang Chen, Mitglied im Keen Team. 2013 und 2014 konnten die Hacker bereits 65.000 Dollar durch Mobile Pwn2Pwn Wettbewerben einnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS 9: Split-Screen Multitasking erhöht iPad-Produktivität

Apple iOS 9: Split-Screen Multitasking erhöht iPad-Produktivität auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Im Herbst dieses Jahres wird das neue Apple iOS 9 veröffentlicht, das natürlich wieder eine Verbesserungen und Neuerungen mit sich bringen soll. Unter anderem hat sich Apple dazu entschlossen, das […]

Der Beitrag Apple iOS 9: Split-Screen Multitasking erhöht iPad-Produktivität erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unzufrieden mit iOS 9 Beta? Wir zeigen dir den Weg zurück zur iOS 8

Du warst ein wenig voreilig und bist schon auf der ersten Beta der Firmware iOS 9? Du bist unglücklich mit dem Akku-Verbrauch oder mit anderen Funktionen? Wir zeigen dir hier in einem kleinen „HowTo“, wie du dein iDevice wieder auf die Firmware iOS 8 bekommst. Voraussetzung:  iOS 9 Beta befindet sich auf deinem iDevice iOS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Kamera-Autos sammeln Fotos für Apple Maps

Im letzten halben Jahr wurden immer wieder Autos gesichtet, die deutlich sichtbar mit allerlei Technik bepackt waren. Deren Sinn war bislang unbekannt, aber ein Support-Dokument gibt nun Aufschluss: Die Fahrzeuge machen Fotos von den Straßen, damit Apple Maps künftig so etwas wie Street View anbieten kann.

Ein Support-Dokument bei Apple gibt Aufschluss darüber, wofür die schwer belandenen Vans verwendet werden, die Apple zahlreich gemietet hat. Sie wurden in letzter Zeit häufig in freier Wildbahn gesichtet, was zu diversen, teils wilden, Spekulationen geführt hat. Unter anderem wurde orakelt, dass es sich dabei um Messfahrten für ein von Apple entwickeltes Auto handeln könnte, das möglicherweise sogar selbstständig fährt.

Wie das Dokument erklärt, ist dem wohl nicht so. Stattdessen fahren diese Autos durch die Straßen größerer Städte und schießen Fotos von der Umgebung. Das soll genutzt werden, um Apple Maps mit neuen Funktionen auszustatten, mit denen aber erst später zu rechnen ist. Apple erklärt, dass man um die Privatsphäre bemüht ist und deshalb Gesichter und Nummernschilder verpixeln wird. Außerdem gibt es eine Liste mit Orten, wo man die Fahrzeuge in nächster Zeit antreffen wird. Zwischen dem 15. und 30. Juni wird das in Irland, England und den USA der Fall sein.

Der tiefere Sinn hinter der Aktion dürfte damit wohl klar sein: Offenbar arbeitet Apple an einem Update für Apple Maps, das eine Funktion wie Google Street View nachrüstet. Wann wir diese Funktion in Aktion sehen werden, ist bislang nicht bekannt. Ebenfalls interessant dürfte werden, ob sich Apple vor ähnliche Probleme gestellt sieht wie seinerzeit Google – wo auf Wunsch der Hausbesitzer ganze Gebäude verpixelt werden mussten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Apple ermöglicht das native Testen von Apps auch ohne Entwicklerkonto

Ohne große Beachtung schlich sich die Neuerung in das Apple Entwicklerprogramm, dass nun das native Testen von iOS Applikationen auch ohne bezahltes Entwicklerkonto bei Apple möglich ist. Somit gleicht das Entwicklen für das mobile Betriebssystem aus Cupertino dem für das von Google oder Microsoft. Diese erlauben ebenfalls das Testen auf realen Geräten ohne Bezahlung. Hierdurch könnte die OpenSource-Szene rund um iOS-Apps einen Boost erleben. Da nun jeder in der Lage ist lokal sein iPhone,...

[UPDATE] Apple ermöglicht das native Testen von Apps auch ohne Entwicklerkonto
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: So kommt euer Akku auf 60 Minuten zusätzliche Laufzeit

akkuSobald Apple sein neues iPhone-Betriebssystem im Herbst zum Download anbieten wird, könnt ihr euch über eine deutlich gesteigerte Akku-Laufzeit eurer Geräte freuen. Im Durchschnitt rechnet Cupertino mit satten 60 Minuten zusätzlicher Energie – ohne das ihr etwas dafür tun müsstet. So erkennt das iPhone jetzt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitternutzer können andere vor Trollen warnen

Twitternutzer können andere vor Trollen warnen

Twitter-Nutzer können ihre Liste mit den blockierten Nutzern an andere weitergeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Festungsbelagerung PRO

Willkommen im Alter des Krieges, wo sich zwei Königreiche streiten zwischen, die Überlegenheit über einander zu erreichen! Auf welcher Seite Sie sind? Wählen Sie die Rote oder Blaue Seite und führen Sie Ihre Armee zum äußersten Sieg über den Gegner! Die vorbehaltlose Übergabe des Feinds ist der Ihre Hauptabsicht, Kommandant! Zeigen Sie Ihre großen Befehlensachkenntnisse und zerstören Sie die Festung des Feinds! 

Machen Sie sich bereit, um in die magische Welt von edlen Rittern, Ritterlichkeit, magischen und epischen Abenteuern einzugehen! Festungsbelagerung wird Ihr Geist mit seinem Inhalt blasen! Spielen Sie gegen Ihren Freund auf demselben Gerät oder nehmen Sie die Herausforderung, das Spiel in der Kampagnemode gegen AI zu vollenden.

Wie zu spielen: Es gibt zwei Rivalisierenseiten: ROT und BLAU. Sie müssen Truppenteile kaufen, um den Weg zur feindlichen Festung zu kämpfen und es zu zerstören. Jeder Truppenteil hat seine eigenen Attribute, Fähigkeiten und Preis. Geben Sie Gold aus, um verschiedene Typen von Kriegern zu kaufen. Jeder Ihrer Soldaten reiht sich nach der Tötung mehrerer Feinde auf, er wird seine Attribute befördern. Sie haben auch zwei zusätzliche spezielle Angriffe wie magischer Blitz und den Angriff von Bogenschützen.

Festungsbelagerung Eigenschaften:

– Tolles strategisches Spiel mit der mittelalterlichen Atmosphäre
– Einzelgerätmehrfachabspiellaufwerk – bewerben Sie sich sich mit Ihren Freunden!
– 5 Typen von verschiedenen Truppenteile zu kaufen
– Verschiedene Kombinationen von Gegenständen auf die Karte
– Intuitive Gameplay – kämpfen Sie wie ein Pro!
– Kampagnemode, um Computergegner zu überlisten!
– Komische und helle Cartoonstil-Einstellung! 

Kämpfen Sie den Weg durch die schönen Felder, erfahren Sie die Taktik Ihres Feinds und zeigen Sie, wer der beste General ist! Führen Sie Ihre Armee durch die Flüsse, Brücken und Sümpfe!

WP-Appbox: Festungsbelagerung PRO (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Sicherheitslücke spioniert iCloud-Passwort aus

Apple mobiles Betriebssystem iOS 8.3 hat offenbar eine Sicherheitslücke, mit der Hacker an den Nutzernamen und das Passwort eines Anwenders gelangen können. Die Sicherheitslücke versteckt sich in der Mail-App von iOS 8.3: Sie filtert schädlichen Code nicht vollständig heraus. Auf diese Weise können Hacker eine falsche iCloud-Login-Maske in iOS 8.3 einschleusen und das Passwort des Nutzers abfangen. Es gibt jedoch eine Möglichkeit die falsche Maske zu erkennen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom und DHL: Wohl tausende gefälschte Rechnungen im Umlauf

Nach Informationen zahlreicher Leser sind aktuell gefälschte Telekom-Rechnungen im Umlauf.

Dabei handelt es sich offenbar um täuschend echte Mails, die sogar funktionierende Links zu Telekom-Portalen aufweisen. Die (stark überhöhten) Rechnungen sollen mittels eines Links auf den Desktop geladen werden. Sie betreffen Festnetz-, aber auch Entertain-Kunden.

Telekom Fake Rechnung

Wir selbst haben heute auch eine solche gefälschte Rechnung erhalten. Angeblich beläuft sich der Zahlbetrag auf 159 Euro. Tatsächlich müssen aber laut Telekom-Hotline nur 58 Euro gezahlt werden.

An der Telekom-Kundenhotline sagte man uns, es seien – Zitat – „aktuell tausende, wenn nicht sogar hunderttausende“ dieser gefälschten Rechnungen bei Kunden gelandet. Die Fake-Rechnungen sehen offiziellen Telekom-Rechnungsmails täuschend ähnlich und sind kaum vom Original zu unterscheiden.

Ihr solltet den Download-Link für die Rechnung auf keinen Fall anklicken, wenn Euch die Rechnung seltsam oder deutlich zu hoch (im Vergleich zu anderen Monaten) vorkommt. Ein Indiz für eine Fälschung: Im Header finden sich teils merkwürdige Absender-Mailadressen.

Auch DHL-Mails betroffen

Übrigens: Seit Tagen sind auch viele gefälschte DHL-Mails im Umlauf. Auch hier gilt: Wenn Ihr kein Paket erwartet, verzichtet aufs Klicken auf Links in diesen Mails.

Wir haben die Telekom um eine offizielle Stellungnahme gebeten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-C Multiport-Adapter bietet 2 x USB 3.0, Ethernet und Kartenleser

500So langsam füllen sich bei den Zuberhörlieferanten die Regale mit USB-C-Zubehör. Neben Apples Adaptern sind inzwischen auch mehrere USB-C-zu-A-Hubs lieferbar und mit dem Hebron Multiport-Hub erweitert das Leipziger Unternehmen Leicke den USB-C-Port um gleich drei verschiedene Anschlusstypen. Die kleine Box bietet neben zwei USB-3.0-Anschlüssen einen Gigabit-Ethernetanschluss sowie einen integrierten Kartenleser ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.6.)

Mac-User versorgen wir an diesem Donnerstag wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.


In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Tomb Raider Tomb Raider
(135)
39,99 € 15,99 € (11703 MB)
Tomb Raider: Underworld
(130)
19,99 € 5,99 € (6732 MB)
Retro City Rampage DX Retro City Rampage DX
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (9.2 MB)
Where Angels Cry (Full) Where Angels Cry (Full)
(26)
6,99 € 1,99 € (524 MB)
F1™ 2013: Classic Edition
(26)
49,99 € 19,99 € (7691 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(103)
29,99 € 19,99 € (8169 MB)

Fahrenheit Screen1

Cities in Motion Collection Cities in Motion Collection
Keine Bewertungen
49,99 € 24,99 € (838 MB)
The Inner World The Inner World
(13)
14,99 € 10,99 € (1234 MB)
Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(5)
9,99 € 7,99 € (27 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (38 MB)
Braveland Braveland
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (182 MB)
Victoria 2 Heart of Darkness Victoria 2 Heart of Darkness
(8)
19,99 € 9,99 € (396 MB)
Europa Universalis III Chronicles Europa Universalis III Chronicles
(15)
19,99 € 9,99 € (403 MB)
Cargo Commander Cargo Commander
(5)
4,99 € 0,99 € (83 MB)
Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(45)
29,99 € 19,99 € (6951 MB)
Shardlands Shardlands
(11)
4,99 € 0,99 € (136 MB)

Produktivität

Snapheal Snapheal
(82)
4,99 € 0,99 € (29 MB)
StoryMill StoryMill
(8)
39,99 € 29,99 € (8.6 MB)
Paster Paster
(6)
9,99 € 4,99 € (3.2 MB)
Dreamshot: Der Screenshot Shortcut
(7)
0,99 € Gratis (4 MB)
AfterShot Pro 2 AfterShot Pro 2
Keine Bewertungen
79,99 € 49,99 € (73 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(27)
29,99 € 14,99 € (25 MB)
Tweetbot for Twitter Tweetbot for Twitter
(364)
19,99 € 12,99 € (11 MB)
MacStammbaum 7 MacStammbaum 7
(123)
49,99 € 24,99 € (274 MB)
Softmatic ScreenLayers Softmatic ScreenLayers
(13)
9,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(7)
9,99 € 4,99 € (1.3 MB)
Outline Outline
(97)
39,99 € 14,99 € (50 MB)
Softmatic WorldTime Softmatic WorldTime
Keine Bewertungen
9,99 € 0,99 € (5.8 MB)
PushPal - for PushBullet PushPal - for PushBullet
(7)
3,99 € 2,99 € (2.1 MB)
Downcast Downcast
(36)
9,99 € 5,99 € (20 MB)
Leaf - RSS News Reader Leaf - RSS News Reader
(193)
7,99 € 3,99 € (4.3 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(45)
6,99 € 5,99 € (3.4 MB)
Snapselect Snapselect
(52)
17,99 € Gratis (22 MB)
Snapheal Snapheal
(82)
14,99 € 0,99 € (29 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: iOS 9 bringt Stauwarner und mehr

Apple Maps: iOS 9 bringt Stauwarner und mehr auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Im Vergleich zu Google Maps ist Apple Maps noch immer nicht dort, wo Apple seinen Kartendienst gerne hätte, insbesondere was die Nutzerzahlen anbelangt. Dementsprechend ist das kalifornische Unternehmen stark daran interessiert, […]

Der Beitrag Apple Maps: iOS 9 bringt Stauwarner und mehr erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJ-Software djay Pro unterstützt jetzt Force-Touch-Trackpad

Nach der Bildbearbeitung Pixelmator und der Vektorzeichensoftware Affinity Designer hat eine weitere bekannte Anwendung Unterstützung für das neue Forc

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 bringt Siri-Ansagen und Verkehrswarnungen in Apple Maps

Mit der Vorstellung von iOS 9 hat Apple zwar allerlei Informationen zum nächsten großen iOS-Update bekannt gegeben, viele kleine Anpassungen und Neuerungen werden jedoch erst während der Betaphase bekannt. Den ersten Schwung an Neuerungen haben wir euch hier und dort gezeigt und am heutigen Tag gibt es neue Informationen zu Apple Maps.

iOS 9 bringt Siri-Anweisungen und Verkehrswarnungen in Apple Maps

Seit iOS 6 bietet Apple eine eigene Karten-App an. Mit iOS 9 werden die Entwickler Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln implementieren. Infos zum öffentlichen Nahverkehr in Karten werden in ausgewählten Großstädten in diesem Herbst verfügbar sein, einschließlich Baltimore, Berlin, Chicago, London, Mexico City, New York City, Philadelphia, der San Francisco Bay Area, Toronto und Washington D.C., sowie in über 300 Städten in China.

ios9_ios8_maps

Dies ist jedoch nicht die einzige Veränderungen, die Apple der Karten-App in iOS 9 spendiert. Ab sofort macht Siri in Apple Maps auf Ereignisse aufmerksam. Informationen zur Verkehrslage werden nicht einfach nur eingeblendet, stattdessen meldet sich Siri zu Wort und informiert über einen Stau oder eine Baustelle mit sehr dichtem Verkehr. Anschließend schlägt Siri eine neue Route vor, um den Stau zu umfahren.

Darüberhinaus werden Baustellen oder Straßensperren (ohne dichten Verkehr) während einer Route deutlich klarer im oberen Bereich als Banner angezeigt. Auch hier prüft Siri, inwiefern eine alternative Route mit weniger Straßenverkehr Sinn macht. Zwar konnte die Karten-App unter iOS 8 auch bereits Verkehrsinformationen einblenden, die Interaktion sowie die dynamische Anpassung per Siri ist jedoch neu. (via Appleinsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Triple Jump: in Ketchapps neuem Plattformer ist der Name Programm

Wie nahezu jede Woche ist Ketchapp mit einem neuen Highscore-Spiel unter den heutigen Neuerscheinungen vertreten. Triple Jump (AppStore) kann gewohnt kostenlos geladen werden und blendet gelegentlich Werbung ein, die ihr via IAP für 0,99€ deaktivieren könnt.

Triple Jump (AppStore) macht dabei seinem Namen alle Ehre. Mit bis zu 3 Taps in Folge lasst ihr einen kleinen Ball, der eine endlose Ebene entlangrollt, höher und höher springen. Das ist auch dringend notwendig, denn zahllose Dornen unterschiedlicher Größe sowie Reifen zum Durchspringen versperren euch den Weg.
Triple Jump iPhoneTriple Jump iPad
Sie gilt es gekonnt zu überspringen, sonst ist der Lauf zu Ende. Allerdings auch nur so hoch wie nötig, denn die kleinen Zwischenräume zwischen den einzelnen Dornen solltet ihr ausnutzen, um dort zu landen. Nein, nicht für eine kurze Ruhephase – die gibt es hier wahrlich nicht. Sondern um eure Sprünge wieder auf 0 zu setzen und das nächste Hindernis anzugehen – mit maximal 3 Sprüngen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS 9: 1080p-Frontkamera in iPhone 6S & iPhone 6S Plus

Apple iOS 9: 1080p-Frontkamera in iPhone 6S & iPhone 6S Plus auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Sobald eine neue Version eines Betriebssystems angekündigt wird, lauern die Entwickler und Programmierer schon darauf, den Quellcode in Augenschein nehmen zu können, um etwaige Neuerungen vorab einzusehen, zumindest im Rahmen […]

Der Beitrag Apple iOS 9: 1080p-Frontkamera in iPhone 6S & iPhone 6S Plus erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Apple – Vom Erfinder zum Nachzügler?

Michael Hession hat mehrere Ausschnitte der Apple Keynote in dem unten eingebetteten Video kombiniert und vergleicht die Produktankündigungen vom Wochenanfang mit den bereits am Markt erhältlichen Angeboten der Mitbewerbern. Die Frage, die das Video zu beantworten versucht: Ist Apple inzwischen nicht mehr tonangebend? Hat sich der iPhone-Produzent ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Service reports

mit dieser App können Sie Ihre Serviceberichte bzw. Tätigkeitsnachweise bequem unterwegs erstellen und versenden.

Umfangreiche Funktionen:
– Alle Berichtsbestandteile können deaktiviert werden, um die Bedienung einfach zu halten
– PDF-Export mit eigenem Logo und Briefkopf
– Komfortable Bedienung, optimiert für iPhone (auch 6 Plus), iPad sowie externe Tastatur
– Unterschrift mit geeigneten (Gummi-)Stiften oder dem Finger direkt auf dem Display
– Scannen von Barcodes für Ersatzteile
– Dateianhänge (z. B. AGB, Servicebedingungen) können mit aufgenommen werden
– Prüflisten
– Kunden, Ansprechpartner und eigene Mitarbeiter verwalten

WP-Appbox: Service reports (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple fixt iMessage-Absturzfehler – aber nur in iOS 8.4 Beta 4

Apple fixt iMessage-Absturzfehler – aber nur in iOS 8.4 Beta 4

Die sogenannte Nachricht des Todes, mit der sich iOS-Geräte durch eine bestimmte Zeichenfolge crashen lassen, ist in der jüngsten Vorschauversion von iOS 8.4 behoben. Nicht-Betatester müssen sich weiterhin gedulden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UNGLAUBLICH: Dieses Smartphone-Gadget verändert deine Stimmungslage

135.389.478

Die Technik in unserer Zeit ist wirklich schon weit fortgeschritten und man kann mit seinem Smartphone vieles Erledigen, was vor ein paar Jahren noch undenkbar war. Doch nun haben Wissenschaftler aus den USA (Stanford, Harvard und MIT) etwas geschafft, was man sich nicht vorstellen kann. Mit einem Gadget, das auf den Namen Thync hört, hat man ein Gerät geschaffen, welches die Stimmungslage des Trägers mittels Gehirnmanipulation verändern kann. Man trägt das Gerät und steuert dies mit dem iPhone und kann sich ohne Problem deutlich länger munter halten als mit anderen Mitteln (beispielsweise Kaffee).

Bereiten wir uns auf den Schlaf vor
Das Gerät selbst kann einen Menschen in verschiedene Gemütszustände versetzten, darunter gehört auf der Zustand der Müdigkeit. Startet man das Programm “Schlafen” auf dem Smartphone bereitet einen das Gerät auf den Schlaf vor und manipuliert das Gehirn so, dass es sich auf das Schlafgehen vorbereitet und dadurch auch besser einschlafen kann. Dieses Prozess ist auch umkehrbar und es ist möglich, deutlich länger wachzubleiben. Wir finden die Technologie sehr interessant, dennoch sind wir 299 US-Dollar etwas heftig und sind auch der Meinung, dass die Langzeitwirkungen noch nicht ausreichend erforscht sind. Wer es ausprobieren möchte, kann das Gerät seit gestern offiziell im Handel erwerben.

(Direktlink)

Was meint ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 ermöglicht Continuity auch im Mobilfunknetzwerk

Anrufe überall annehmen: iOS 9 verbessert Continuity deutlich.

In iOS 9 (in Zusammenarbeit mit OS X Yosemite und bald El Capitan) müssen iPhones vermutlich nicht mehr zwingend mit dem WLAN verbunden sein, damit Macs Anrufe auf ihnen annehmen können. So könnte das Telefon überall liegen, wo es nur eine Telefon-Netzverbindung hat und Anrufe über z.B. 3G und LTE auf Macs weiterleiten.

ios_continuity_1

Wie The Next Web berichtet, kommt dieses Feature zunächst nur für T-Mobile-Kunden, in welchen Ländern ist auch noch unklar. T-Mobile USA bestätigte diese Funktionsweise und die baldige Integration ins us-amerikanische Netzangebot.

Aber eine Funktion, die die WLAN-Verbindung als Voraussetzung für Continuity-Anrufe ausschaltet, wurde in der iOS 9-Beta bereits für alle User gefunden. Das bedeutet, auch andere Provider können sich dieses Features bedienen. Hoffentlich tun sie dies auch bald, denn diese deutliche Continuity-Verbesserung wäre allen Usern zu wünschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Euro-Preise stehen fest

Apple hat die Euro-Preise für den neuen Musikstreaming-Dienst Apple Music bekannt gegeben, der am 30. Juni in über 100 Ländern eingeführt wird. Demnach kostet Apple Music 9,99 Euro pro Monat beziehungsweise monatlich 14,99 Euro für die Familien-Mitgliedschaft (für bis zu sechs Personen).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chefkoch: Rezepte und Einkaufslisten auf der Apple Watch

Die beliebte Rezepte-Plattform Chefkoch hat seine kostenlose App mit den wichtigsten Funktionen auf die Apple Watch gebracht.

Chefkoch 4 Chefkoch 1 Chefkoch 3 Chefkoch 2

Mit über 250.000 Rezepten gehört Chefkoch (App Store-Link) zu den größten Plattformen, wenn es um leckeren Gaumenschmaus geht. Seit einiger Zeit ist Chefkoch im App Store vertreten und überzeugt dort mit einer gelungenen Gratis-App, auch wenn es bislang bei über 3.600 Bewertungen nur drei Sterne im Schnitt gab. Oftmals ist die Kritik in meinen Augen überzogen, zudem sind die Entwickler wirklich auf Zack und verbessern die App immer weiter.

Seit gestern verfügt Chefkoch beispielsweise über eine angepasste App für die Apple Watch. Dort kann man sich die zuvor in der iPhone-App angelegte Einkaufsliste anzeigen lassen und abarbeiten, damit man im Supermarkt auch keine wichtige Zutat verpasst.

In den sogenannten Checks zeigt Chefkoch auf der Apple Watch ab sofort das Rezept des Tages an. So kann man zwischendurch einen kurzen Blick riskieren und das Rezept bei Gefallen via Handoff direkt auf dem iPhone anzeigen lassen. Die Checks öffnet man auf der Apple Watch in der Uhrzeit-Ansicht durch einen einfachen Fingerwisch von unten nach oben.

Chefkoch auch ohne Apple Watch eine Empfehlung

Auch wenn ihr keine Apple Watch besitzt, lohnt sich ein Blick in Chefkoch auf alle Fälle. In der App findet man dank der integrierten Suche mit verschiedenen Filtern schnell das gewünschte Rezept, zudem gibt es Inspirationen in einem kleinen Magazin.

Jedes Rezept innerhalb von Chefkoch ist mit mindestens einem Bild, einer Zutatenliste und einer ausführlichen Beschreibung ausgestattet. Über die App hat man zudem Zugriff auf die Kommentare zu den Rezepten und kann seine Lieblingsgerichte als Favorit ablegen. Auch die Portionsangaben lassen sich einfach auf die persönlichen Bedürfnisse umrechnen.

Chefkoch iPad 2

Der Artikel Chefkoch: Rezepte und Einkaufslisten auf der Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unicode of Death: iMessage-Bug in iOS 8.4 behoben

Der so genannte "Unicode of Death" hat seit Ende Mai mit Sicherheit zu zahlreichen eingefrorenen Nachrichten-Apps auf dem iPhone gesorgt - zumindest wenn man jemandem einen Streich spielen will und die bestimmte Zeichenfolge verschickte. Apple hatte sich recht schnell zur Problematik geäußert und bestätigt, dass die Zeichenfolge tatsächlich ungewollte Nebenwirkungen hat. Wer eine solche Nachric...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game Engine: Unreal 4.8 verbessert Editor, Rendering und VR-Angebot

Unreal 4.8

Die aktuelle Version von Epic Games' Spiel-Engine erweitert unter anderem das Repertoire der unterstützten VR-Geräte und soll auch einen verbesserten Editor liefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose SoundTouch 20: AirPlay-Lautsprecher für 229 Euro (Update)

Saturn bietet den Bose SoundTouch 20 in insgesamt vier verschiedenen Konfigurationen mit 100 Euro Sofort-Rabatt an.

Bose SoundTouch 20

Update am 11 Juni: Der Bose SoundTouch 20 ist bei Amazon jetzt wieder für 229 Euro (Amazon-Link) zu haben. Einen ausführlichen Testbericht mit vielen Bildern gibt es bei AreaDVD. Alle weiteren Infos etwas weiter unten.

Artikel vom 26. Mai: Ich habe in der vergangenen Woche mit mehreren Hardware-Herstellern gesprochen und wir waren schnell einer Meinung: Der Markt für mobile Bluetooth-Lautsprecher im Preissegment von 50 bis 200 Euro ist mittlerweile gesättigt. Falls es etwas mehr sein darf und man im Apple-Kosmos auf das aus meiner Sicht etwas bessere AirPlay setzen möchte, gibt es heute bei Saturn spannende Angebote in Kooperation mit Bose.

Angeboten wird der Bose SoundTouch 20 in zwei Farben in jeweils zwei Ausführungen. Gespart werden jeweils 100 Euro, die als Sofort-Rabatt direkt im Warenkorb abgezogen werden. Dadurch ergeben sich sehr spannende Preise, wie ihr in unserem Preisvergleich sehen könnt.

  • Bose SoundTouch 20 für 229 Euro (weiß/schwarz) – Preisvergleich: 329 Euro
  • Bose SoundTouch Portable 20 für 249 Euro (weiß/schwarz) – Preisvergleich: 315 Euro

Bose SoundTouch 20 richtet sich an Apple-Nutzer

Bei Amazon ist die Produktreihe mit nur soliden 3,7 von 5 möglichen Sternen bewertet, wobei man hier sicherlich einige Details beachten muss. So schreibt unter anderem ein Nutzer: „Ich hätte das System gerne behalten, es ist aber nur sinnvoll in Verbindung mit einem iPhone und AirPlay. Windows- und Android-Nutzer schauen in die Röhre.“ Das heißt umgekehrt: Wer auf der Suche nach einem AirPlay-Lautsprecher für seine Apple-Geräte ist, ist beim Bose SoundTouch 20 genau richtig.

Die optischen Unterschiede zwischen den beiden verschiedenen Modellen halten sich in Grenzen. Der Bose SoundTouch Portable 20 ist ein kleines bisschen kleiner und vielleicht nicht so kraftvoll, dafür verfügt er aber über einen integrieren Akku und ist nicht an einer Steckdose gebunden. Der Lautsprecher verfügt aber nur über einen AUX-Anschluss und AirPlay, eine völlig losgelöst drahtlose Nutzung – etwa über Bluetooth – ist nicht möglich.

Bose selbst schreibt dazu: “ Nehmen Sie das System einfach mit, wenn Sie in ein anderes Zimmer gehen.“ Auch wir sehen den Bose SoundTouch Portable 20 definitiv als Gerät für Zuhause, das man innerhalb des WLAN-Netzes auch mal mit auf den Balkon oder die Terrasse nehmen kann. Wer allerdings kein Problem mit einem Netzkabel hat, sollte lieber zum Bose SoundTouch 20 ohne Portable greifen – hier gibt es noch ein bisschen mehr Klang für weniger Geld.

Der Artikel Bose SoundTouch 20: AirPlay-Lautsprecher für 229 Euro (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Yosemite Video-Tipp: Dunkles Dock & Schwarze Menüleiste – so geht's

Apples Desktop-Betriebssystem OS X 10.10 Yosemite besitzt wie auch die Vorgänger ein helles grundlegendes Farbschema. Einige Nutzer werden sich jedoch sicher einen etwas dunkleren Farbeinschlag bei ihrem Betriebssystem wünschen. In OS X 10.10 Yosemite haben Nutzer die Möglichkeit genau dies zu tun: Mit wenigen Klicks lässt sich die Farbe der Menüleiste auf Schwarz ändern. Außerdem können Nutzer mit derselben Aktion auch die Hintergrundfarbe des Docks abdunkeln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay bei Aldi-Nord? Kassen mit NFC-Terminals ausgerüstet

Apple Pay bei Aldi-Nord? Kassen mit NFC-Terminals ausgerüstet auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Jetzt scheint es wohl Schlag auf Schlag zu gehen und immer mehr große deutsche Unternehmen sollen in das Geschäft mit dem bargeldlosen NFC-Bezahlen einsteigen. So auch Discounterriese Aldi-Nord. An den […]

Der Beitrag Apple Pay bei Aldi-Nord? Kassen mit NFC-Terminals ausgerüstet erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touchvorhersage: iOS 9 prognostiziert den nächsten Fingertipp

Ein Google-Mitarbeiter hat in den Dokumentationen von iOS 9 eine spannende Entdeckung gemacht. Demnach versucht iOS 9 automatisch zu prognostizieren, auf welchen Button oder Link der Nutzer im nächsten Schritt tippen könnte. Wie genau Apple diese Vorhersage trifft, ist allerdings unklar.

Bildschirmfoto 2015-06-11 um 10.46.34

In den Developer-Dokumentationen heißt es, dass das UIKit Framework unter anderem folgende Verbesserung in iOS 9 erfährt:

Enhancements to touch events, such as the ability to get access to intermediate touches that may have occurred since the last refresh of the display and touch prediction.

In der tatsächlichen Anwendung hat diese Vorhersage etliche Vorteile, insbesondere was die Schnelligkeit angeht. Beispielsweise könnte iOS die nächste Seite im Hintergrund schon vorladen, damit der Nutzer dann nicht lange warten muss.

Auch für die Tastatur kann die Funktion nützlich sein: Denn wenn das System weiß, welcher Buchstabe im Text als nächstes Sinn ergibt, so kann die Tastatur dieses Feld schon ein wenig vergrößern – nicht optisch, aber im Hintergrund. Auf diese Weise werden Fehler deutlich reduziert und der Anwender kann schneller schreiben. Windows Phone hat eine solche Technologie schon länger erfolgreich im Einsatz:

Danke an Lars.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt vierte Beta von iOS 8.4 für Entwickler und Tester frei

Einen Tag nach der Eröffnung der WWDC 2015 hat Apple am heutigen Abend die vierte Vorabversion von iOS 8.4 veröffentlicht. Zugriff erhalten Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm, sowie zahlende Entwickler. Das Update für das noch aktuelle iOS 8 folgt damit nur einen Tag, nachdem die erste Testversion von iOS 9 an Entwickler verteilt wurde. iOS 8.4 steht Entwicklern nun bereits seit gut zwei Monaten zur Verfügung, während Teilnehmer des öffentlichen Testprogramms erst später Zugriff...

Apple gibt vierte Beta von iOS 8.4 für Entwickler und Tester frei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Kissen

iGadget-Tipp: iPhone Kissen ab 9.95 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Schläft sich wesentlich bequemer als auf einem echten iPhone. ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Tower-Defense-Game „Sentinel 4: Dark Star“ für lau laden

Wir haben bereits mit unserem „Spiel des Tages“ darauf hingewiesen, wollen nun aber auch noch ein paar Zeilen dazu verlieren. Origin8 bietet aktuell und erst zum zweiten Mal seit dem Release vor knapp einem Jahr sein gelungenes Tower-Defense-Game Sentinel 4: Dark Star (AppStore) für lau an. Die sonst anfallenden 2,99€ entfallen im Moment also komplett.

Sentinel 4: Dark Star (AppStore) ist der 4. Teil einer erfolgreichen Tower-Defense-Reihe. In futuristischem Setting gilt es auf fernen Planeten, die eigene Basis durch den taktisch klugen Aufbau verschiedener Verteidigungsanlagen vor Alien-Angriffswellen zu schützen. Ein typischer Genre-Vertreter mit vielen Level und große Schwächen, der auch im AppStore auf gute 4 Sterne kommt – und das alles für lau (statt 2,99€).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-Client Thunderbird: Version 38 mit integriertem Kalender ist da

Der kostenlose E-Mail- und Usenet-Client Thunderbird steht ab sofort in der Version 38 zum Download (70 MB, Deutsch) bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Namco Arcade": Retro-Gaming mit kleinen Hindernissen

"Namco Arcade": Retro-Gaming mit kleinen Hindernissen

Neuauflagen von Klassikern machen Freude: Es ist schön, ein altes Lieblingsspiel auch unterwegs zocken zu können. Das geht mit Namcos Spielesammlung "Arcade".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Anmeldebildschirm zeigt sich in iOS 8.4 Beta 4

Mit der iOS 8.4 Beta 4 zeigt sich auch der Anmeldebildschirm für Apple Music. Anfang der Woche hat Apple seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music während er WWDC 2015 Keynote präsentiert. Dieser unterteilt sich in drei Kernbereiche: Musik, Radio und Connect. Apple Music Mitglieder können Musik des iTunes Katalogs streamen, können auf verschiedene Radiosender (u.a. Beats 1) zurückgreifen und zudem mit Künstlern in Kontakt treten. Ein Offline-Modus steht bereit. Apple Music startet am 30. Juni in über 100 Ländern und kann über iOS 8.4 und der neuen Musik-App genutzt werden.

apple_music_anmeldung_eng1

Apple Music Anmeldebildschirm zeigt sich

Die Entwicklung der iOS 8.4 Beta 4 ist im vollen Gang. Seit Mitte April lässt Apple das vierte große Update zu iOS 8 testen und vor wenigen Tagen wurde die vierte Beta freigegeben. Einige Anwender berichten, dass innerhalb der iOS 8.4 Beta 4 bereits der Anmeldebildschirm für Apple Music erscheint.

apple_music_anmeldung_eng2

Öffnet man die neue Music App, so erscheint ein Pop-Up-Fenster für Apple Music, das einem die 3-monatige kostenlose Mitgliedschaft anbietet. Klickt man auf den Button, so können sich Nutzer für die Einzelmitgliedschaft oder die Familienmitgliedschaft entscheiden. Allerdings kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Abo abschließen, so Macrumors. Allen Anwendern wird dieser Anmeldebildschirm noch nicht unter iOS 8.4 Beta 4 angezeigt. Es zeigt, dass Apple hinter den Kulissen den Start von Apple Music vorbereitet und fleißig am Backend werkelt.

Wird euch der Anmeldebildschirm schon angezeigt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Continuity: Apple verbessert Anrufweiterleitung in den USA

iOS 9 Continuity: Apple verbessert Anrufweiterleitung in den USA auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die Continuity-Funktion wurde von Apple ja eigentlich schon mit iOS 8.0 eingeführt und ermöglichte es, Anrufe und Textnachrichten, die am iPhone ankamen, auch auf dem Mac oder iPad zu anzunehmen/zu […]

Der Beitrag iOS 9 Continuity: Apple verbessert Anrufweiterleitung in den USA erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 öffnet die Tore: YouPorn, Gameboy und OpenSource-Apps können kommen

gameboy-500Mit dem Start von iOS 9 im Herbst wird es auch für den durchschnittlichen iPhone-Nutzer erstmals möglich sein, beliebige iOS-Anwendungen am App Store vorbei auf seinen Geräten zu installieren. Bislang war Vertrauen gefragt: Dritt-Apps mit Zertifikat-Installationen Interessierte Verbraucher sind dabei – anders als bislang – nicht mehr auf Anbieter ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 Beta: Hinweise auf Funktionen des künftigen iPhone durchgesickert

Wie in jedem Jahr wurde pünktlich zur Worldwide Developers Conference in San Francisco eine Beta-Version des neuen Betriebssystems veröffentlicht. Darin entdecken findige Entwickler immer wieder neue Code-Schnipsel in der Software, die Hinweise auf neue Geräte und Funktionen geben. In der ersten Beta von iOS 9 konnten daher bereits Informationen gefunden werden, die auf eine neue Frontkamera des nächsten iPhones hindeuten oder zumindest auf einen internen Test.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Bildretusche-Tool Snapheal für 99 Cent

snapheal-500Mal eben eine Stromleitung oder eine deplatzierte Person aus einem Bild löschen? Genau das ist der Job der Retusche-Software Snapheal, wir haben das Tool vor geraumer Zeit schon ausprobiert und konnten abhängig vom Motiv meist ohne großen Aufwand recht brauchbare Ergebnisse erzielen. Den Arbeitsablauf von Snapheal gibt das unten eingebettete Video ganz gut wieder. Ihr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xcode 7 ermöglicht iOS-Apps außerhalb des App Store

Wer bislang mit Xcode entwickelte Apps nicht nur im Simulator starten möchte, sondern auch auf einem angeschlossenen Gerät, musste bislang Teilnehmer des kostenpflichtigen Entwicklerprogramms sein. Mit Xcode 7 wird dies nicht mehr der Fall sein. Stattdessen wird jeder Xcode-Nutzer seine erstellten Apps sowohl im Simulator als auch auf Geräten ausführen können . Technisch bedeutet dies, dass Ope...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht iOS-Apps schlanker

Apple macht iOS-Apps schlanker

Mit verschiedenen Tricks sollen Anwendungen in iOS 9 Platz sparen können. Auf der Entwicklerkonferenz WWDC wurden Details bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"App Thinning": iPhones mit 8 und 16 GB werden mit iOS 9 wiederbelebt

Nutzer von iOS-Geräten mit geringem Speicherplatz haben es nicht gerade leicht. Schon alleine das OTA-Update auf iOS 8 im letzten Jahr hat rund fünf Gigabyte freien Speicherplatz erfordert – vor allem für Geräte mit nur 8 GB Speicherkapazität der Overkill. Apple verspricht hier mit iOS 9 deutliche Verbesserungen, das Update soll nur 1,3 GB freien Speicherplatz benötigen. Aber auch an anderer Stelle sorgt Apple mit iOS 9 für Verbesserungen für Geräte mit geringem Speicherplatz. Mit...

"App Thinning": iPhones mit 8 und 16 GB werden mit iOS 9 wiederbelebt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2Do: 15 Euro teurer Aufgaben-Manager wird verschenkt

Das nennen wir doch mal einen echten Knaller: Der hochwertige Aufgaben-Manager 2Do wird heute verschenkt.

2Do iPad

Update am 11. Juni: Wenn Apple heute Abend den App Store aktualisiert, gibt es eine neue Gratis-App der Woche. Falls ihr 2Do noch nicht geladen habt, solltet ihr das daher schnell nachholen.

Dieser Entwickler handelt ganz nach unserem Geschmack: 2Do (App Store-Link) wurde bereits im Oktober 2009 im App Store veröffentlicht und in den letzten fünfeinhalb Jahren regelmäßig aktualisiert und mit neuen Funktionen ausgestattet – selbst für Käufer der ersten Stunde. Für eine solche Entwicklung zahlt man gerne 14,99 Euro, noch besser ist es allerdings, wenn man die App geschenkt bekommt. Und genau das ist aktuell im App Store der Fall: 2Do kann gratis auf iPhone und iPad geladen werden.

Aufgrund der jahrelangen Weiterentwicklung zählt der Aufgaben-Manager zu den besten Todo-Apps, die man im App Store überhaupt bekommt. Nicht von ungefähr ist 2Do trotz des hohen Preises bereits über 3.000 Mal bewertet worden. Mit dem letzten Update, das am 10. April veröffentlicht wurde, zählte 2Do zu den ersten Apps mit Unterstützung für die Apple Watch. Außerdem wurde Handoff-Support für das Zusammenspiel zwischen iPhone, iPad und Mac integriert.

2Do für den Mac zum halben Preis

Auch sonst hat 2Do wirklich einiges auf dem Kasten: Aufgaben, Termine und Co. werden einfach eingetragen und können in Gruppen und Listen sortiert werden, wobei alle ToDo-Einträge per Dropbox oder CalDAV synchronisiert werden. Ebenfalls möglich ist die Erstellung von Erinnerungen, Checklisten mit Unteraufgaben, Notizen mit Anhängen und wiederkehrende Alarme sowie einem vollen Zugriff auf die hinterlegten Daten per Heute-Widget.

Die Handhabung der App ist denkbar einfach, dafür sorgt neben dem übersichtlichen Design auch die Drag&Drop-Funktion. Erinnerungen und Aufgaben können einfach mit dem Finger verschoben werden, einfacher geht es wirklich nicht. Neben Englisch und Deutsch kann 2Do übrigens auch in vielen anderen Sprachen genutzt werden, eine komplette Übersicht ist im App Store vermerkt.

Falls euch 2Do auf dem iPhone und iPad gefällt, gibt es übrigens noch mehr gute Nachrichten: Im Mac App Store ist die Todo-App ebenfalls reduziert. Dort gibt es 2Do zwar nicht kostenlos, aber immerhin zum halben Preis: Statt 49,99 Euro zahlt man nur 24,99 Euro. Günstiger gab es die App zuletzt im Februar 2013.

Der Artikel 2Do: 15 Euro teurer Aufgaben-Manager wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Pandas Postbote

Sei ein Postbote und verteile Post während du in eine riesige und interaktive Welt erkundest!

Übernimm den Lenker und mach dich bereit für eine Fahrt in Dr. Pandas Postbote. Erkunde eine riesige Welt voller Berge, Häuser, Flüsse und mehr während du Post an über 10 Tiere verteilst. Jedes der Tiere hat eine eigene einzigartige Persönlichkeit und Interaktion zu bieten! Gestalte deine eigene Postkarte, gehe sicher, dass die Pakete gut verschnürt sind und verteile diese an ihr bestimmtes Ziel.

Dr. Pandas Postbote ist eine App gestaltet für Kinder, in der sie eine riesige Welt erkunden können und in die Rolle eines Postboten schlüpfen. Es gibt keine Regeln oder Endpunkte im Spiel – dadurch regt es die Kinder an ihre Vorstellungskraft und eigene Geschichten zu erfinden. Dr. Pandas Postbote hat eine simple und kinderfreundliche Steuerung, die zugleich intuitiv ist und Spass macht herumzufahren, Tricks auszuprobieren und Neues zu entdecken.

Hinweis – iPad 2 oder neuer, iPhone 4 oder neuer, oder iPod Touch 5. Generation benötigt zum Spielen

Besonderheiten:

– 4 große Gebiete zu entdecken – Berge, Dorf, Wald und Felder
– Über 10 Tiere mit einzigartigem Verhalten, Gewohnheiten und Abläufen
– Dutzende interaktive Ereignisse – Stoße Steine in einen strömenden Fluss, schaue zu, wie Enten dir ausweichen und wegfliegen, mache Tricks über die Rampe und mehr!
– Gestalte deine eigenen Postkarten und verpacke deine eigenen Pakete!
– Keine Regeln, Punkte oder Zeitlimits! Erkunde wie du magst, verlasse die Strasse und entdecke abgelegene Orte!
– Eine riesige Welt ohne Ladezeiten!
– Keine In-App Käufe oder Anzeigen Dritter

WP-Appbox: Dr. Pandas Postbote (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Syncovery Pro

Syncovery Pro lets you back up your important data and sync files across PCs, Macs, servers, notebooks, and cloud storage sources.”

Purchase for $29.95 (normally $59.90) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threes: Das Original jetzt als werbefinanzierte Gratis-App

Das im Februar 2014 veröffentlichte Puzzle-Spiel Threes kann jetzt auch kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Threes neue Karte Threes 4 Threes 1 Threes 3

Direkt nach der Veröffentlichung hat mich das damals 1,99 Euro teure Threes in seinen Bann gezogen. Stundenlang habe ich am iPhone gesessen und Steine mit Zahlen durch die Gegend geschoben, nur um einen neuen Highscore zu erzielen. 62.547 Punkte sind es bisher in der besten Runde gewesen und selbst über ein Jahr danach spiele ich Threes (Vollversion) immer mal wieder.

Im vergangenen Sommer (also der in 2014) gab es Threes sogar kurzzeitig für 99 Cent, ein absoluter Knaller-Preis für ein Spiel in diesem Format. Vielen iOS-Nutzern war aber selbst das zu viel, stattdessen haben sie die kostenlose Nachmache 2048 aus dem App Store geladen. Das muss nicht sein.

Das Entwickler-Team von Threes ist wohl mittlerweile der gleichen Meinung und bietet seit heute Threes Free (App Store-Link) für iPhone und iPad an. Die Universal-App kann kostenlos geladen werden und bietet den gleichen Umfang wie die Vollversion, allerdings finanziert sich Threes Free durch Werbeeinblendungen. Nach jeweils drei Spielrunden muss man einen kleinen Clip ansehen, um weiterspielen zu können. Während des Spiels selbst gibt es in Threes Free keine störende Werbung.

Ihr kennt Threes noch gar nicht?

Gespielt wird in Threes auf einem vier mal vier Kästchen großen Spielfeld, auf dem man kleine Blöcke mit Zahlen durch die Gegend schiebt. Gesteuert wird dabei mit einfachen Gesten nach oben, unten, rechts und links . Auf diese Art und Weise muss man immer alle Blöcke durch die Gegend schieben und miteinander kombinieren. Vorbei ist die Runde, wenn das Spielfeld voll ist und man keine Züge mehr vornehmen kann.

Die Blöcke können in Threes natürlich nicht irgendwie kombiniert werden. Zunächst gilt es aus den Blöcken „1“ und „2“ eine „3“ zu bilden. Danach kann man nur noch Blöcke mit der gleichen „Augenzahl“ miteinander kombinieren, wobei die Zahlen sich immer duplizieren und damit am Ende mehr Punkte ergeben. Das klingt vielleicht ein wenig kompliziert, wird in einem Tutorial aber Schritt für Schritt erklärt und ist schnell verinnerlicht.

Damit die ganze Sache nicht zu einfach wird, wird bei jedem Zug in Threes ein weiterer Stein in das Feld geschoben. Vorab kann man sehen, ob es sich dabei um einen blauen „einser“ Block, einen roten „zweier“ Block oder um einen weißen Block mit einer höheren Zahl handelt. Auch wenn man nicht genau weiß, an welcher Position der neue Stein auf das Spielfeld kommt, sollte man diese Informationen nicht unterschätzen.

Ziel ist es selbstverständlich, einen möglichst hohen Punktestand zu erreichen. Dazu sollte man immer weiter kombinieren, um Blöcke mit möglichst hohen Zahlen zu erschaffen, die man dann immer weiter zusammenschieben kann, sofern das gelingt. Leichter wird es mit der Zeit aber nicht, denn das Spielfeld wird immer voller.

Der Artikel Threes: Das Original jetzt als werbefinanzierte Gratis-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Preise für Deutschland stehen fest - besser als Spotify?

Lang wurde gerätselt, wie viel Apples Musik-Streaming-Dienst Apple Music hierzulande kosten wird. Wird Apple wieder einmal einen absurden Umrechnungskurs wählen oder es - mehr oder weniger - transparent halten und die Preise Eins zu Eins umrechnen. Letzteres ist nun eingetroffen, wie einem die Apple Music-App unter iOS 8.4 Beta gleich nach dem Start verrät. Doch: Wo steht die bliebte Alternative Spotify im Preisvergleich und in puncto Leistung?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: Apple-Maps-Fahrzeuge sind auf amerikanischen und europäischen Straßen unterwegs

Erst Ende Mai lüftete 9to5Mac das Geheimnis um die mysteriösen Kamera-Fahrzeuge von Apple, die über die letzten Monate hinweg in verschiedenen US-amerikanischen Städten gesichtet wurden. Nun hat Apple selbst diese Berichte bestätigt. In einem neuen Support-Dokument heißt es, dass das Unternehmen mit speziellen Fahrzeugen auf den...

Apple bestätigt: Apple-Maps-Fahrzeuge sind auf amerikanischen und europäischen Straßen unterwegs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Try Harder: in diesem Endless-Runner müsst ihr über Leichen gehen…

Wenn man jemandem unterstellt, er würde über Leichen gehen, ist das wahrlich nicht die Beschreibung einer positiven Eigenschaft. In Adult Sim Games heute neu erschienenem Endless-Runner Try Harder (AppStore) ist dies aber hilfreich.
Try Harder iPhone iPad
Denn jeder gescheiterte Lauf in diesem kostenlosen Download (Revival per Werbevideo möglich) macht den nächsten Durchgang unter Umständen etwas einfacher. Denn scheitert ihr an Dornen, Abgründen oder den vielen anderen Hindernissen, die euch in Try Harder (AppStore) erwarten, bleibt die Leiche des Charakters an jener Stelle liegen.
Try Harder iPhone iPad
Kommt ihr im nächsten Durchgang wieder an die gleiche Stelle, könnt ihr so z.B. Dornen über die Überreste des vorherigen Laufes überwinden, da euch diese vor den Dornen schützen. Je mehr Durchgänge ihr gespielt habt, desto mehr Leichen zieren euren Weg, machen die Jagd nach einer neuen Rekordweite aber auch einfacher. Klingt brutal, ist aber im spaßigen und fordernden Endless-Runner Try Harder (AppStore) absolut hilfreich…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Aufbau eigener Street-View Daten

1423030602

Lange wurde darüber gemunkelt, ob die auf Apple zugelassenen Fahrzeuge wirklich dem Apple Maps-Team angehören, oder ob Apple etwas anderes im Schilde führt. Nun hat Apple offiziell bestätigt, dass die Fahrzeuge eigenes Kartenmaterial für Apple aufzeichnen und direkt an die Zentrale in Cupertino weitergeben. Apple möchte damit seine eigenen Kartendaten deutlich verbessern und auch einen Street-View-ähnlichen Dienst aufbauen. Welche Features dieser Dienst bieten wird, ist noch nicht durchgesickert.

Weltweiter Einsatz
Bislang fielen die Fahrzeuge nur in den USA auf und man ging davon aus, dass Apple sich in erster Linie auch auf das Heimatland konzentriert. Liest man die Pressemitteilung etwas genauer – wird von einem weltweiten Einsatz gesprochen und nicht von einem USA-Einsatz. Aus diesem Grund wird nun erwartet, dass Apple – ähnlich wie Google – damit beginnen wird, die kompletten Straßen der Welt zu kartografieren, um einen neuen Dienst ins Leben zu rufen. Bei Google hat dies Jahre in Anspruch genommen und es wird interessant, wie lange Apple dafür benötigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: System-Dateien deuten bessere Front-Kamera an

kameraDie am Montag ausgegebene, erste Beta des iPhone-Betriebssystems iOS 9 deutet anstehende Verbesserungen der iPhone-Frontkamera an. Dies entdeckte der iPhone-Entwickler Hamza Sood und verweist in seinem Twitter-Profil auf mehrere Fundstücke, die auf eine deutliche Aufwertung der Selfie-Kamera schließen lassen. So ist iOS 9 nicht nur für die Unterstützung ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Zooclicker" für iOS: Tiere klicken für Kinder

"Zooclicker" für iOS: Tiere klicken für Kinder

Der ab 4 Jahren geeignete Titel von Upjers kann den Nachwuchs eine Weile beschäftigen, verlangt aber nach In-App-Käufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit unter Fitness-Bändern: Jawbone verklagt Fitbit

Patentstreit unter Fitness-Bändern: Jawbone verklagt Fitbit

Der Konkurrenzkampf im Markt für Fitness-Armbänder wird mit harten Bandagen geführt. Anbieter Jawbone wirft dem größeren Rivalen Fitbit Patentverletzungen vor und legt damit einem Börsengang Steine in den Weg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay in UK: Großbank Barclays zögert noch

Apple Pay in UK: Großbank Barclays zögert noch

Acht wichtige britische Geldinstitute machen ab Juli bei Apples NFC-Bezahldienst mit. Die "Big Four"-Bank Barclays verhandelt noch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterte Kontinuitäts-Funktion unter iOS 9: Handoff unabhängig vom WLAN-Netzwerk nutzen

Am vergangenen Montag stellte Apple bekanntlich iOS 9 vor, das im Herbst diesen Jahres erscheinen soll. Dabei ging man auf diverse Funktionen ein, ließ allem Anschein nach auch einige wortlos unter den Tisch fallen. Einige nicht erwähnte werden nun Stück für Stück von den Entwicklern und Testern entdeckt. Dazu gehört die Erweiterung von Handoff, welches Nutzern den nahtlosen Übergang zwischen den einzelnen Apple-Geräten ermöglicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht – mit Videos (KW 24)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen wie gewohnt für Euch heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich rein in die kompakte Übersicht. Unsere Empfehlungs-Liste:

Das Rennspiel überzeugt mit beeindruckender Grafik und vielen befahrbaren Strecken:

MadOut Ice Storm MadOut Ice Storm
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 72 MB)

In dem witzigen Physik-Game versucht Ihr, das Küken lebendig ins Ziel zu bringen:

Drop The Chicken 2 Drop The Chicken 2
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 333 MB)

In dem kniffligen Puzzler gilt es, die Kästchen richtig aneinander zu reihen:

Metro Cube Metro Cube
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 14 MB)

In dem Brettspiel müsst Ihr einen Virus daran zu hindern, sich weltweit auszubreiten:

Infection: Humanity's Last Gasp
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 86 MB)

Infection Screen

In dem Strategiespiel führt Ihr Eure Armeen durch die rundenbasierten Schlachten und besiegt den Gegner:

Spirit of War: The Great War
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 127 MB)

In dem Arcade-Game müsst Ihr Hindernissen ausweichen, während Ihr immer schneller werdet:

Warpspeed Infinity Warpspeed Infinity
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 27 MB)

Nehmt an Tennis-Turnieren teil und steigert Euch von Spiel zu Spiel in der Rangliste:

Tennis World Tour - Road To Finals Tennis World Tour - Road To Finals
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 194 MB)


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 erweitert Continuity aufs Mobilfunknetz

Mit iOS 8 und OS X Yosemite hat Apple im vergangenen Jahr seinen Betriebssystemen verschiedene Funktionen spendiert, die iOS und OS X näher zusammenbringen. Continuity und Handoff sind die Schlüsselwörter. Mit Handoff könnt ihr beispielsweise auf dem iPad in Safari dort weitermachen, wo ihr Safari auf dem Mac hinterlassen habt. Zudem könnt ihr eure Endgeräte so verknüpfen, dass ihr SMS vom Mac schreiben oder normale Handygespräche übers iPad führen könnt. Voraussetzung hierfür ist, dass sich eure Geräte im selben WLAN befinden.

continuity

iOS 9 erweitert Continuity aufs Mobilfunknetz

Mit iOS 9 geht Apple einen Schritt weiter. Während ihr bei iOS 8 mit euren Endgeräten grundsätzlich im selben WiFi-Netz sein müsst, stellt euch iOS 9 diese Funktion auch übers Mobilfunknetz bereit. So könnt ihr beispielsweise am Mac oder iPad Gespräche entgegennehmen, auch wenn diese nicht im selben WiFi-Netz sind, wie euer iPhone.

T-Mobile USA Kunden werden zunächst die einzigen Anwender sein, die diese Neuerung zur Freigabe von iOS 9 nutzen  können. Apple stellt die Möglichkeit grundsätzlich bereit und so liegt es an den Mobilfunkbetreibern, ob diese das Feature unterstützen.

ios9_conti_mobile

Dies bedeutet, dass T-Mobile USA Kunden Nachrichten beantworten oder Telefongespräche am Mac oder iPad führen können, selbst wenn sie ihr iPhone zu Hause vergessen haben. Auch wenn ihr beispielsweise in einem geschäftlichen Meeting seid und euer iPhone im Büro vergessen habt, braucht ihr keine Sorge zu haben, dass ihr Anrufe oder Nachrichten verpasst. Selbstredend ist, dass der Mac bzw. das iPad mit dem Internet verbunden sein müssen, um Daten empfangen und senden zu können. Schon jetzt können iOS 9 Beta-Tester die Funktion ausprobieren, mit der finalen Freigabe von iOS 9 im Herbst dieses Jahres steht die Funktion jedem T-Mobile USA Kunden zur Verfügung, so 9to5Mac. T-Mobile USA ist natürlich sehr stolz darauf, dass es rund um den Globus der einzige Netzbetreiber ist, der die Funktion aktuell anbietet.

iOS 9 bietet in den Einstellungen auf dem iPhone ein paar neue Optionen, um die neue Funktion konfigurieren zu können. Über „Allow Calls on Other Devices“ könnt ihr festlegen, welche Geräte die oben beschrieben Funktion nutzen dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Continuity über Mobilfunk

Das mit iOS 8 vorgestellte Continuity zu Weiterleitung von Telefonaten und Chats zwischen iOS-Geräten und Macs wird in iOS 9 über eine Fernfunktion erweitert. Damit lässt sich Continuity auch über den Mobilfunk verwenden, sodass sich beide Geräte nicht mehr im gleichen WiFi-Netz befinden müssen , um das Telefonat zu übertragen. Der Funktionsumfang von Continuity wird damit deutlich erweitert un...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-"Mutterschiff": Probleme mit wichtiger Baufirma

Neues Apple-"Mutterschiff": Probleme mit wichtiger Baufirma

Offenbar gibt es beim gigantischen Campus-2-Projekt in Cupertino Probleme bei der Bauausführung. Die Zusammenarbeit mit Skanska AB, zuvor wichtiger Apple-Partner, wurde offenbar beendet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebote des Tages: Eneloop-Akkus, Gamecontroller & Bluetooth-Lautsprecher

Bei Amazon gibt es heute einige spannende Produkte im Angebot, wir haben euch unsere Highlights herausgesucht.

Eneloop Akkus

Über das Angebot des Tages dürften sich vor allem Prime-Kunden freuen: Amazon verkauft ein 8er-Paket der beliebten Eneloop-Akkus in der Größe AA zum Preis von nur 11,11 Euro. Mit dem kostenlosen Premium-Versand spart man als Prime-Kunde im Vergleich zu anderen Angeboten rund 3 Euro. Das klingt nicht viel, aber solche Akkus kann man ja immer mal wieder gebrauchen.

  • Eneloop AA-Akkus 8er-Pack für 11,11 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 14 Euro
  • leider ausverkauft!

Die Eneloop-Akkus sind bereits vorgeladen und sofort Einsatzbereit. Danach können sie bis zu 2.100 Mal aufgeladen werden und bietet eine Kapazität von 1.900 mAh. Wofür man die Akkus benötigt, müssen wir wohl nicht mehr besonders erklären. Für Apple-Nutzer ist der Einsatz von AA-Batterien in der Magic Mouse, dem Trackpad oder der Bluetooth-Tastatur ja ohnehin Pflicht.

Gamecontroller und Bluetooth-Lautsprecher im Blitzangebot

Falls ihr eher zu den Zockern gehört, gibt es ab 10:00 Uhr ein passendes Blitzangebot. Dann nämlich verkauft MadCatz seinen Bluetooth-Gamecontroller C.T.R.L.i zum Sparpreis. Mittlerweile ist der Preis ohnehin auf unter 50 Euro gefallen, 5 bis 10 Euro dürfte man heute zusätzlich sparen können. Dank seiner Größe und Verarbeitung kann der C.T.R.L.i definitiv überzeugen, er ist von Apple zertifiziert und funktioniert mit allen Spielen, die mit der MFi-Schnittstelle für Gamecontroller ausgestattet sind. Einen vollständigen Testbericht haben wir bereits für euch angefertigt.

  • MadCatz C.T.R.L.i ab 10:00 Uhr günstiger (Amazon-Link) – Preisvergleich: 48 Euro

Um 18:00 Uhr gibt es dann noch etwas auf die Ohren. Wie vor zwei Tagen ist der JBL Charge 2 im Blitzangebot zu finden, dieses Mal in der Farbe rot. Der Bluetooth-Lautsprecher hat unlängst im Test der Stiftung Warentest den dritten Platz belegt und wurde nur von zwei deutlich teureren Modellen geschlagen. Der JBL Charge 2 liefert vor allem im Freien einen sehr guten Klang und kann dank einer USB-Buchse angeschlossene iPhones oder andere Geräte auch unterwegs aufladen.

  • JBL Charge 2 ab 18:00 Uhr günstiger (Amazon-Link) – Preisvergleich: 111 Euro

Der Artikel Angebote des Tages: Eneloop-Akkus, Gamecontroller & Bluetooth-Lautsprecher erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viel kostet Apple Music in Deutschland

Während der WWDC Keynote enthüllte Apple den neuen Service „Apple Music“, der in den USA zum Preis von 10 US-Dollar pro Monat bereitstehen wird. Außerdem bietet Apple eine Familien-Option für 15 US-Dollar pro Monat an. In der Apple Music App bei einigen deutschen Anwendern wurden nun ebenso die Preise für den Markt hierzulande angezeigt.

Apple Music

Demnach rechnet Apple die Preise im Vergleich zum US-Markt nicht um, sondern übernimmt diese. So kostet eine das Abo für Apple Music 9,99 Euro monatlich für eine Einzelperson. Eine Familie mit bis zu 6 Personen kann Apple Music sogar für nur 14,99 Euro pro Monat nutzen. Somit stellt Apple Music derzeit das günstige Musik-Streaming-Angebot für Familien dar. Der schwedische Musik-Streaming-Dienst Spotify schlägt nämlich mit knapp 30 Euro zu Buche und kostet demnach doppelt so viel. Nach dem Start von Apple Music ist allerdings davon auszugehen, dass Spotify die Preise nach unten anpassen wird, um nicht allzu viele User zu verlieren.

Wenn Apple Music Ende Juni 2015 in Deutschland startet, steht für alle Nutzer ein Probeabo zur Verfügung, das über drei Monate läuft. Danach werden dann erst die oben angegebenen Kosten fällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Florenz Zu Fuß: Offline Stadtplan

Diese Anwendung bietet Ihnen einen Führer für Florenz, ganz nach Ihrem Belieben. Gehen Sie, wohin es Ihnen gefällt, lassen Sie sich vom Zufall leiten: Dank dieser Anwendung kennen Sie immer Ihren Standort und können Ihren Weg wiederfinden.

-Finden Sie schnell die nächste Leihrad-Station.
-Speichern Sie Ihren Standort, um später dorthin zurückzukehren.
-Finden Sie ein Restaurant, eine Bar oder ein Museum in Ihrer Nähe.
-Verlieren Sie nie die Orientierung: Sie wissen immer, in welche Richtung Sie gehen.

Die Anwendung funktioniert offline, eine Internetverbindung ist nicht erforderlich. Es ist auch kein Datenguthaben notwendig.

Datenbank: mehr als 22 000 gespeicherte Orte: Geben Sie einfach einen Namen in das Suchfeld ein, fast immer wird ein Treffer gefunden.

Zoomen Sie hinein oder hinaus, um sich in Ihrem Viertel oder Ihrem Bezirk zurechtzufinden.

Für diese Version ist weder Internet noch WLAN erforderlich. Sie zahlen keine Roaminggebühren.

Diese Anwendung voll respektiert Ihre Privatsphäre. Es sendet keine Informationen über ihre Verwendung oder auf Ihrer Position.

WP-Appbox: Florenz Zu Fuß : Offline Stadtplan (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Spirit of War: The Great War“ von Bulkypix: rundenbasiertes Strategiespiel im Ersten Weltkrieg

Bulkypix hat heute das von G-OLD entwickelte Strategiespiel Spirit of War: The Great War (AppStore) im AppStore veröffentlicht. 4,99€ kostet die Universal-App und versetzt euch mitten in den Ersten Weltkrieg.

Basierend auf den realen Geschehnissen und angereichert mit interessanten, geschichtlichen Fakten bietet das Spiel zwei Kampagnen mit jeweils 24 Hexfeld-Karten. Auf diesen gilt es, die eigenen Truppen (Triple Entente und Dreibund) taktisch klug zu manövrieren, um die feindlichen Truppen und Hauptquartiere zu vernichten – typisch Strategiespiel eben.

In jeder Runde könnt ihr eure Einheiten über die Sechsecke bewegen sowie in Reichweite befindliche Feinde attackieren. Die Steuerung ist simpel. Erst tappt ihr eine eurer Einheiten an. Dann poppt ein Menü auf, in dem ihr die entsprechende Aktion wählen könnt, um dann das Zielfeld bzw. die anzugreifende Einheit per zweifachem Tap zu bestätigen. Habt ihr alle eure Züge gemacht, beendet ihr die Runde per Tap auf den Button oben rechts, der Gegner ist am Zug.

47 verschiedene Truppeneinheiten bietet das Spiel. Darunter sind Infanterie, Kavallerie und Artillerie, aber auch Kriegsschiffe und sogar Züge. Am Anfang einer Mission steht euch eine kleine Armee zur Verfügung, die ihr im Laufe des Spieles aber durch verdientes Geld auch in eurem Hauptquartier nach euren strategischen Vorstellungen und Wünschen erweitern könnt. Abgerundet wird der Single-Player-Modus von 12 Mehrspielerkarten, auf denen ihr euch mit einem Freund an einem Gerät messen. Online oder via Bluetooth ist dies leider nicht möglich.

Positiv sind uns an Spirit of War: The Great War (AppStore) der taktische Tiefgang mit den vielen Truppentypen und die historischen Fakten aufgefallen. Leider mussten wir aber auch den einen oder anderen, kleinen Bug finden. Zudem ist uns das Spiel einmal mitten in einem umfangreichen Gefecht abgestürzt. Nach dem Neustart der App mussten wir von vorne beginnen – sehr ärgerlich…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu von Tado: Klimaanlage mit iPhone steuern

Der Hersteller Tado hat eine Nachrüstlösung vorgestellt, mit welcher sich Klimaanlagen im Nachhinein smart machen lassen. Konkret lassen sie sich mit dieser Erweiterung mithilfe eines iPhones fernsteuern.

Tado hat schon eine Thermostat-Lösung vorgestellt, die seinem Besitzer das Leben etwas angenehmer macht. Demnach arbeitet das System mit dem Standort des Nutzers und lernt auf diese Weise seinen Tagesablauf kennen. So soll die Klimaanlage kurz bevor der Bewohner zuhause erscheint aktiviert werden. Das würde Energie sparen und die Bewohner hätten dennoch ein kühles Zuhause.

tado_smart-ac-control_product_device-and-app_us-e1433359435291-6cce1608f6c041b1

Laut eigener Angabe von Tado arbeitet die Lösung mit so gut wie allen gängigen Klimaanlagen, jedoch lohnt es sich sicherlich in der Datenbank nachzuschauen, ob die eigene Klimaanlage unterstützt wird. Die Box selbst verbindet sich über WLAN mit dem Internet und steuert über Infrarot die Klimaanlage. Im Prinzip imitiert die Box also die Fernbedienung.

Das Gerät kann ab dieser Woche für 179 im eigenen Onlineshop erworben werden. In den nächsten Wochen soll das Device aber auch regulär im Handel verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Neuerungen von OS X El Capitan im Überblick

cursorBei El Capitan, der für Herbst angekündigten Aktualisierung von OS X, steht Produktpflege im Vordergrund. Apple will insbesondere das Benutzererlebnis und die Leistung auf allen unterstützten Macs verbessern. Somit ist die Liste der bislang angekündigten Neuerungen überschaubar. Die wichtigsten bislang bekannten Neuerungen haben unten zusammengefasst. Das angehängte Video ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower Defense „Sentinel 4: Dark Star“ heute zum Nulltarif

Heute sind nicht nur viele neue Spiele im App Store erschienen, mit „Sentinel 4: Dark Star“ gibt es eines sogar kostenlos.

Sentinel 4 1

Das sonst 2 Euro teure und 330 MB große Tower Defense-Spiel für iPhone und iPad wird aktuell kostenlos zum Download angeboten. Optionale In-App-Käufe hält das Spiel weiterhin bereit, allerdings kommt man auch ganz gut ohne aus.

Sentinel 4 (App Store-Link) bietet in der vierten Auflage insgesamt 30 Karten, die im späteren Spielverlauf auch in einem Endlos-Modus gespielt werden können. Weiterhin steht die Raumfähre Sentinel auch in Version 4 im Mittelpunkt. Das bekannte Spielprinzip von Tower Defense-Spielen wird auch in Sentinel 4 in Perfektion praktiziert: Einfallende Horden von Außerirdischen müssen mit eigenen, hochtechnologischen Waffen an den richten Stellen der Laufwege platziert werden, um den Angreifern Einhalt zu gebieten. Je nach Zerstörungswut der einzelnen Waffenstellungen werden diese während der Partie aufgerüstet, um noch mehr Zerstörung anrichten zu können.

Ihr könnt dabei aus verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen: Easy, Medium, Hard oder Psycho, wobei letzterer wirklich nur für echte Profis gedacht ist. Durch das Eliminieren von Gegnern erhält man Geld, das bei weiteren Feindeswellen gegen neue Geschütztürme, Drohnen oder andere Waffen eingesetzt werden kann. Nichts desto trotz heißt es sparsam zu sein und nicht alle finanziellen Mittel auszureizen – denn auch die Aliens können durchaus hinterhältig sein und die eigens errichteten Abwehrmechanismen aushebeln oder gar zerstören.

Mit dabei ist eine Anbindung an das Game Center sowie an Apples iCloud, um alle Datenbestände zwischen mehreren Geräten abzugleichen. In-App-Käufe von bis zu 50 Euro sind möglich, schon damals haben wir aber festgestellt, dass diese rein optional sind und es keine spielerischen Barrieren gibt. Wenn ihr das Genre mögt, schaut noch den folgenden Trailer (YouTube-Link) und ladet dann das Spiel auf iPhone oder iPad kostenlos.

Sentinel 4: Dark Star im Video

Der Artikel Tower Defense „Sentinel 4: Dark Star“ heute zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Verkehrswarnungen und Siri-Interaktion in den Apple-Maps

Die Karten-App aus iOS erneut erhält an zahlreichen Stellen Verbesserungen . Unter anderem wird für einige Städte öffentlicher Nahverkehr eingebunden, in Deutschland ist von Anfang an Berlin mit dabei. Inzwischen fielen aber auch noch weitere Verbesserungen auf. Anstatt nur die Verkehrslage einzublenden, kann Siri mit iOS 9 dem Nutzer melden, dass sich auf der geplanten Route Verkehrsstörungen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

London zu Fuß : Offline Stadtplan

Diese Anwendung bietet Ihnen einen Führer für London, ganz nach Ihrem Belieben. Gehen Sie, wohin es Ihnen gefällt, lassen Sie sich vom Zufall leiten: Dank dieser Anwendung kennen Sie immer Ihren Standort und können Ihren Weg wiederfinden.

-Finden Sie schnell die nächste U-Bahn- oder Leihrad-Station.
-Speichern Sie Ihren Standort, um später dorthin zurückzukehren.
-Finden Sie ein Restaurant, eine Bar oder ein Museum in Ihrer Nähe.
-Verlieren Sie nie die Orientierung: Sie wissen immer, in welche Richtung Sie gehen.

Die Anwendung funktioniert offline, eine Internetverbindung ist nicht erforderlich. Es ist auch kein Datenguthaben notwendig.

Datenbank: mehr als 22 000 gespeicherte Orte: Geben Sie einfach einen Namen in das Suchfeld ein, fast immer wird ein Treffer gefunden.

Zoomen Sie hinein oder hinaus, um sich in Ihrem Viertel oder Ihrem Bezirk zurechtzufinden.
Funktioniert mit iPhone 3GS, iPhone 4 und 4S und iPhone 5 mit iOS 5.0 oder höher.
Für diese Version ist weder Internet noch WLAN erforderlich. Sie zahlen keine Roaminggebühren.

WP-Appbox: London zu Fuß : Offline Stadtplan (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Sound2Go, Stylus, Waage und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

AmazonBasics Stylus (hier)
TP-Link Archer Router (hier)
TP-Link WLAN Repeater (hier)

ab 10 Uhr

Netgear Nighthawk Router (hier)
Netgear WiFi Range Extender (hier)
Sound2Go Bluetooth Lautsprecher (Foto/hier)
Mad Catz CTRLi Gamepad (hier)
Speedlink Solitune Bluetooth-Lautsprecher (hier)

Sound2go bluetooth speaker

ab 11 Uhr

Com-Pad Power Bank 6000 mAh (hier)

ab 14 Uhr

Transcend StoreJet 2 TB Festplatte (hier)
Sony Bluetooth Kopfhörer (hier)
Donzo iPad Air Bluetooth Tastatur-Case (hier)
Beurer Bluteooth-Waage (hier)

ab 16 Uhr

Sony 5.1 Heimkinosystem (hier)

ab 17 Uhr

Expower Bluetooth Lautsprecher (hier)

ab 18 Uhr

Speedlink USB Ladegerät (hier)
JBL Reflect In-Ear-Kopfhörer (hier)
JBL Charge II Bluetooth-Lautsprecher (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Einführung von Bonusprogrammen & Kundenkarten, Whole Foods ab Herbst dabei

Apple hatte Anfang der Woche die Einführung neue Wege zum Bezahlen mit Apple Pay angekündigt. So wird man die Vorteile des mobilen Bezahlservices Apple Pay auf Bonusprogramme und Kundenkarten ausweiten. Dieses System soll am Anfang auf bestimmte Händler beschränkt sein, nicht genannt wurde während der Keynote der Anbieter Whole Foods aus Texas, der die weltweit größte Supermarktkette für Bionahrung betreibt.

rewards-cards-01

Dort soll das Zahlen mit Kundenkarten ab Herbst erhältlich sein. Ebenso bei weiteren Partnern. Im Allgemeinen wird mit einer langsamen Einführung dieser Bezahlmöglichkeit gerechnet, wie 9to5Mac schreibt. Die NFC-Terminals müssten erst noch darauf konfiguriert werden.

Das Bezahlen mit Kundenkarten wird mit iOS 9 eingeführt und kommt zusammen mit einem überarbeiteten Apple Pay und einer neuen Passbook-App, die einfach „Wallet“ heißen soll.

Die Einführung des ganzen Systems werde länger dauern als die Einführung von Apple Pay selbst. Das liegt, so 9to5Mac, an den Betreibern der NFC-Funkterminals, welche ihre in den Läden installierten Gerätschaften erst noch anpassen müssten.

Verifone ist einer dieser NFC-Terminalbetreiber. Die Firma hatte am Dienstag erklärt, dass sie der erste Anbieter sein wird, der das System von Apples Kundenkarten unterstützt. Am Anfang soll es demnach bei nur sechs Handelshäusern verfügbar sein.

Diesen Herbst werden z.B. mehr als 80 Millionen aktive Mitglieder des Walgreens Balance Rewards-Programms, dem landesweit größten Drogerie-Treueprogramm, einfach und sicher in der Lage sein ihre Prämien mit Apple Pay zu nutzen. Zusätzlich werden Kohl’s Department Stores mit der Einführung von Apple Pay für ihre 30 Millionen Teilnehmer am Yes2You Reward-Programm beginnen. Weitere Unternehmen, die Bonusprogramme für Apple Pay anbieten werden, sind unter anderem Coca-Cola, Dunkin’ Donuts, Panera Bread und Wegmans Food Markets. Beliebte Kundenkarten, die für Nutzer von Apple Pay verfügbar sein werden, sind unter anderem BJ’s Wholesale Club, Kohl’s Department Stores und JCPenney, mit vielen weiteren die folgen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Europreise für Apple Music bekannt geworden

Die Veröffentlichung von iOS 8.4 ist nicht mehr weit entfernt . Vorgestern gab Apple eine neue Entwicklerversion des nächsten umfangreicheren iOS-Updates frei, das unter anderem eine runderneuerte Musik-App bietet. Die neue App war bereits seit der ersten Beta von iOS 8.4 verfügbar, allerdings fehlte bislang jede Spur von Apple Music. Nachdem die Ankündigung nun aber erfolgt ist, schaltet Apple...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Omicron HD

Zeit ist Farbe und nur die richtige Farbe bringt Dich weiter.
Spiele Omicron allein oder zu zweit und aktiviere
Bonusfelder und Kombinationen für Extrapunkte und Ereignisse.

Am Anfang jedes Levels wird Dir eine Farbe angezeigt.
Triff die Felder in dieser Farbe, um weiter zu kommen.
Entdecke die drei verschiedenen Spieltypen in Omicron:

– C L A S S I C –
Beseitige alle Felder während Sie in der richtigen Farbe
erscheinen und beende das Level bevor die Zeit abläuft.
Für jeden Fehler wird Dir Zeit abgezogen.
Für jeden richtigen Tap bekommst Du Zeit gutgeschrieben,
die übrige Zeit wird in das nächste Level übertragen und
hilft Dir, höhere Levels zu erreichen.
Die Geschwindigkeit und die Herausforderung steigt Level für Level.

– A R C A D E –
In diesem Modus gibt es keine einzelnen Level.
Die Geschwindigkeit steigt während des Spiels immer
weiter an und die beseitigten Farbfelder tauchen wieder auf.
Du wirst stets mit sehr vielen Farbfeldern konfrontiert und
musst immer schneller reagieren. Bei jedem Fehler verlierst Du ein Leben,
ohne Extraleben-Bonus ist das Spiel nach 5 Fehlern vorbei.

– V E R S U S –
Ein besonderer Spaß ist Omicron-Versus. In diesem Modus
kann Omicron zu zweit auf einem Gerät gespielt werden.
Beseitigt alle Felder mit der richtigen Farbe.
Wer zuerst 3 Punkte hat, gewinnt!

Omicron verfügt über Game Center Highscorelisten
und viele Erfolge, die Du freispielen kannst.
Wir freuen uns über Feedback!

WP-Appbox: Omicron HD (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Vorabversion von OS X 10.10.4

Neben der ersten Vorabversion von iOS 9 wurde am gestrigen Abend auch die erste Beta für das kommende Betriebssystem OS X 10.11 El Capitan veröffentlicht. Wie für iOS 8.4 hat Apple nun jedoch auch eine Testversion für das noch aktuelle OS X Yosemite freigeben. Das Update auf Version 10.10.4 trägt die Build-Nummer 14E33b, ist die fünfte Beta für Entwickler und die vierte für Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm. Wie iOS 8.4 wurde die erste Vorabversion Mitte April verteilt....

Apple veröffentlicht neue Vorabversion von OS X 10.10.4
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere kleine Details zu iOS 9

Wie zu erwarten fördern die Tage nach der Freigabe der ersten Beta von iOS 9 nach und nach immer mehr kleine, aber hier und da durchaus spannende Neuerungen zu Tage. Unter anderem treibt Apple das mit iOS 8 begonnene Thema Continuity weiter voran. Eine der damit eingeführten Funktionen ermöglicht es, eingehende Telefongespräche und Textnachrichten vom iPhone an einen Mac oder ein iPad weiterzuleiten, so lange sich diese im selben WLAN befinden. In iOS 9 hebt Apple diese Beschränkung nun auf und unterstützt nun auch Mobilfunknetze hierfür. Dies bedeutet, dass das iPhone mit iOS 9 nicht mehr im selben Netzwerk sein muss, wie der Mac oder ein iPad, um die Gespräche hier hin weiter zu leiten. Lässt man sein iPhone also beispielsweise zu Hause liegen, kann man die Gespräche dennoch am Mac auf der Arbeit entgegennehmen. Einziger Haken: Die Funktion muss vom Mobilfunkanbieter unterstützt werden. In den USA unterstützt dies laut The Verge, bereits der dortige Ableger von T-Mobile und auch in Deutschland tauchen die benötigten Einstellungen auf Geräten im Telekom-Netz bislang noch nicht auf.

Ebenfalls neu in iOS 9 ist eine Einstellung für Safari, mit der künftig Werbeblocker auch unter iOS möglich werden. Hiermit wird es für Entwickler möglich, diese Blocker als Add-On für den mobilen Safari-Browser zu entwickeln und anzubieten. Am Mac ist dies bereits sehr beliebt, da man sich hiermit von lästigen Pop-Ups, blinkenden Werbegrafiken und Skripten befreien kann. Interessant ist die Neuerung vor allem vor dem Hintergrund von Apples neuer News-App, die Werbung enthalten wird, aber nicht von den Werbeblocker-Einstellungen für Safari betroffen ist. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... Allerdings möchte ich diese Gelegenheit nutzen, auf etwas in eigener Sache hinzuweisen. Wir sind es gewohnt, dass alles was es im Internet gibt, kostenlos ist. Allerdings steckt auch hier immer Arbeit dahinter, beispielsweise auch auf meinem Blog. Diese Arbeit kann nur durch Werbung und Affiliate-Links entlohnt werden, wenn sie weiterhin kostenlos angeboten werden soll. Insofern betrachte ich Werbeblocker mit einiger Skepsis, da sie diesen Hahn zudrehen und damit letzten Endes auch zum Boomerang für den Nutzer werden können. Ich werde mich natürlich auch weiterhin bemühen, die Werbeeinblendungen in der Seitenleiste meines Blogs zu dezent wie möglich zu halten.

Auch in den Tiefen des Codes von iOS 9 sind inzwischen interessante Dinge entdeckt worden. Neben der momentan noch versteckten Home-App, deuten diverse Zeilen auch auf eine verbesserte Frontkamera bei kommenden iPhones hin. Sollten die Codeschnipsel tatsächlich ab Herbst zur Anwendung kommen, könnte die Frontkamera des iPhone 6s bereits Videos mit einer Auflösung von 1080p aufnehmen. Zudem könnte sie mit 720p auch Aufnahmen mit 240 Bildern pro Sekunde machen. Und damit noch nicht genug. Offenbar erhält das kommende iPhone auch einen Blitz auf der Vorderseite, um die Qualität der immer beliebter werdenden Selfies deutlich zu verbessern. Bereits in der Vergangenheit war immer mal wieder über ein deutlich verbessertes Kamerasystem im diesjährigen iPhone spekuliert worden. Möglich, dass hier die ersten konkreten Anhaltspunkte gefunden wurden. Rückschlüsse auf eine Verbesserung der rückseitigen Kamera bieten die bislang gefundenen Codeschnipsel allerdings nicht.

Die Karten-App wird unter iOS 9 nicht nur mit Informationen zum öffentlichen Nahverkehr ausgestattet, sie erhält auch neue Optionen bei der Verwendung der Navi-Funktion. War es bislang lediglich möglich, sich Informationen zur aktuellen Verkehrslage einblenden zu lassen, meldet Siri dem Nutzer unter iOS 9 dies auch per Sprachausgabe. Befinden sich auf der geplanten Route also Verkehrsstörungen wie Staus oder Baustellen, sagt Siri dies dem Nutzer an und berechnet auf Zuruf auch eine eventuell verfügbare schnellere Ausweichroute.

Unterdessen wird Apple seine Notizen-App nicht nur unter iOS und OS X mit den nächsten Updates ein umfangreiches Update spendieren, auch die Anbindung an die iCloud-Web-App wird hiervon profitieren. Ruft man die iCloud-Webseite von einem Mac mit installiertem OS X El Capitan auf, erhält man eine Beta-Version der Notizen-App, die künftig nicht mehr auf dem IMAP-Protokoll, sondern auf Apples eigener iCloud-Drive-Infrastruktur basieren wird. Ebenfalls enthalten sind dort dann natürlich auch die Neuerungen wie Checklisten oder erweiterte Formatierungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 gibt Hinweise auf neue Frontkamera

iphone-6s-shoplemonde-02

Anscheinend hat Apple nicht alle Hinweise unter iOS 9 verbergen können, die auf neue Hardware im Herbst hindeuten könnten. So wurden nun Codezeilen entdeckt, die anscheinend eine neuartige Front-Kamera ansprechen könnten und auch gleich neue Features verraten. Anscheinend soll die Selfie-Kamera deutlich verbessert werden und soll vielleicht sogar einen eigenen Blitz spendiert bekommen. Auch das Drehen von Slow-Motion-Videos (240 fps) soll möglich gemacht werden. Damit setzt Apple einen klaren Fokus auf die Front-Kamera und wir können uns schon auf bessere Fotos mit dem iPhone 6S und iPhone 6S Plus freuen.

Es ist aber noch nicht klar, ob diese Technologie bei beiden Modellen zum Einsatz kommen wird oder ob nur das iPhone 6S Plus in den Genuss dieser Verbesserungen kommen wird. Anscheinend soll Apple auch mehr Megapixel verbauen, da die Aufnahme mit 1080p nun auch möglich sein soll.

iOS 9 kamera

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolles „Card Crawl“ erhält umfangreiches Update & ist erstmals auf 0,99€ reduziert

Tolles „Card Crawl“ erhält umfangreiches Update & ist erstmals auf 0,99€ reduziert

Card Crawl (AppStore) des Berliner Indie-Entwickler Tinytouchtales hat ein umfangreiches Update erhalten. Aufgrund von Feedback der Spieler hat man in der neuen Version 2.0 einige neue Features eingebaut und kleine Verbesserungen vorgenommen.

Neben 10 neuen Karten gibt es 2 neue Modi (Streak-Mode und Daily Dungeon). Auch die alten Spielkarten wurden zum Teil angepasst, um besser mit den neuen Karten zu harmonieren. Abgerundet wird das Update von einer neuen Quest-Ansicht, Avatar-Karten und ein paar kleineren Neuerungen. Zudem wurden kleine Bugs behoben und das User Interface verbessert.
Card Crawl iPhoneCard Crawl iPad
Neben dem Update gibt es aber auch noch eine Preissenkung zu vermelden. Erstmals seit dem Release im März diesen Jahres gibt es die im AppStore mit vollen 5 Sternen bewertete Universal-App für nur 0,99€. Bisher lag der Preis für den Download bei unverändert 1,99€.

Wir können Card Crawl (AppStore) nur empfehlen. Es handelt sich um eine Mischung aus den Genres Dungeon Crawler und Kartenspiel und konnte uns in unserer Spiele-Vorstellung begeistern. Ihr spielt Karten gegen einen Wikinger. Ziel ist es, alle 54 Karten des Dungeon-Stapels in seiner Hand zu überleben, indem ihr euch mit euren Karten taktisch klug wehrt. Grandios!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYNE TT und Cruiser: US-Hersteller bringt Bluetooth-Lautsprecher auch nach Deutschland

Die Marke NYNE sagt euch nichts? Das ist nicht verwerflich, denn bis vor kurzem konnte man die Produkte, wie den NYNE TT oder den NYNE Cruiser, noch nicht in Deutschland erwerben.

NYNE Cruiser 2 NYNE Cruiser 1 NYNE Cruiser 3 NYNE Cruiser 4

Seit Ende Mai ist der US-amerikanische Hersteller von Lifestyle-Audioprodukten erstmalig auch mit einer Serie von Bluetooth-Lautsprechern für mobilen Musikgenuss am deutschen, österreichischen und Schweizer Markt vertreten. Wir konnten uns bereits vorab ein Bild von den neuen NYNE-Produkten machen und haben seit einigen Wochen zwei der insgesamt fünf verschiedenen Modelle zum Test vorliegen: Den NYNE TT und den NYNE Cruiser. Beide wollen wir euch in aller Kürze vorstellen.

Zu einem der portableren und zugleich innovativeren Produkte des NYNE-Portfolios gehört der NYNE Cruiser aus der sogenannten „C-Series“, laut Angaben des Herstellers über eine acht- bis zehnstündige Akkulaufzeit kommt und im Inneren einen 10W-Lautsprecher verbaut hat. Bluetooth 4.0 und NFC sorgen für die notwendige Kompatibilität, zudem gibt es die Möglichkeit, über den Lautsprecher freihändig Telefongespräche zu führen und über einen integrierten 2.200 mAh-Akku zeitgleich das iPhone über einen USB-Port aufzuladen.

Erhältlich ist der NYNE Cruiser in insgesamt vier Farbvarianten für jeden Geschmack: Weiß/Grau, Schwarz/Blau, Schwarz/Silber und Grau/Grün. Je nach Farbe wird aktuell für den NYNE Cruiser bei Amazon zwischen 75,65 Euro und 111,90 Euro fällig. Eine Special Edition „Royal Series“ mit goldfarbenen Akzenten ist bei Amazon ebenfalls im Angebot.

  • NYNE Cruiser in verschiedenen Farben ab 75,65 Euro (Amazon-Link)

Ein besonderer Clou des NYNE Cruiser – daher auch der sportliche Name des 14,5 x 7 cm großen Bluetooth-Lautsprechers – ist jedoch eine im Lieferumfang enthaltene Fahrradhalterung über zwei Lenkerklemmen. Diese können ganz einfach an nahezu jedem Fahrrandlenker oder auch an einem Kinderwagen oder Buggy befestigt und der NYNE Cruiser über Schnappverschlüsse hineingeschoben werden. Bei einer kleinen Testtour mit meinem Mountain Bike über holprige Waldwege blieb der NYNE Cruiser fest in seiner Verankerung.

Anders sieht es mit der Soundqualität des Bluetooth-Lautsprechers aus: Hier gibt es im Preisvergleich klanglich deutlich bessere und lautere Modelle am Markt. Unser Testexemplar in Grau/Grün wies gerade bei bassstarken Tracks, wie etwa bei Deep House oder Reggae, viel zu wenig Volumen auf und fing bei höherer Lautstärke gar an zu scheppern oder brummen. Im Kontrast dazu wirken die Höhen, gerade in Genres wie Jazz oder im Singer-Songwriter-Bereich, zu überakzentuiert – ein Klang „wie aus einer Dose“ machte sich unangenehm bemerkbar. Lediglich bei geringer Lautstärke, beispielsweise, um im Hintergrund leise Webradio beim Arbeiten zu hören, war der NYNE Cruiser ein guter Begleiter. Bei einem Preis von durchschnittlich 90 Euro sollte man aber doch etwas mehr erwarten können – der Jabra Solemate (Amazon-Link) oder die Jambox Mini von Jawbone (Amazon-Link) sind in diesem Bereich bessere Alternativen.

NYNE TT: Ausgewogener, kraftvoller Klang und gute Verarbeitung

NYNE TT 1 NYNE TT 2 NYNE TT 3 NYNE TT 4

Unser zweites Testobjekt, der NYNE TT, der ebenfalls aus der C-Series des Herstellers stammt, setzt hingegen an einer ganz anderen Stelle an: Maximale Mobilität bei bester Soundqualität. Mit Maßen von 26 x 14,5 x 5 cm und einem Gewicht von etwa 910 Gramm ist der Lautsprecher zwar deutlich massiver als der NYNE Cruiser, bietet aber dank seiner schmalen Ausmaße und einem einklappbaren Ständer zum Aufstellen eine gute Möglichkeit, auch auf Reisen im Koffer Platz zu finden. Erhältlich ist der NYNE TT aktuell in zwei Farbvarianten, in Schwarz/Rot und Weiß/Grau, für jeweils 169,00 Euro samt Prime-Option bei Amazon.

  • NYNE TT in zwei Farben für 169,00 Euro (Amazon-Link)

Neben Bluetooth 4.0 und NFC zum Verbinden mit einem Smartphone oder Tablet kommt im NYNE TT ein 16W-Lautsprecher sowie ein passiver Radiator, die für einen vollen Klang sorgen sollen. Der interne Akku erlaubt eine Nutzungsdauer von etwa acht bis zehn Stunden, danach muss der NYNE TT über den AC-Adapter und einem der vier mitgelieferten Steckdosen-Stecker aufgeladen werden. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein 3,5mm-Klinkenkabel für den Aux-In-Port sowie ein Neopren-Sleeve inklusive Schultergurt zum bequemen Transport des Bluetooth-Lautsprechers. Wer möchte, kann über einen 1A-USB-Port und den integrierten 2.200 mAh-Akku das iPhone während der Wiedergabe aufladen.

Klanglich spielt der NYNE TT in einer weitaus höheren Liga als der kleine Bruder, der NYNE Cruiser. Dies war aufgrund des 16W-Lautsprecher und passiven Radiators sicher zu erwarten, stellt aber im direkten Vergleich einen Unterschied wie Tag und Nacht dar. Ein sattes, ausgeglichenes Klangbild sorgt auch bei höheren Lautstärken für Spaß auf der ganzen Linie. Auch anspruchsvollere Genres wie Jazz, Blues oder Klassik hinterließen keinen faden Beigeschmack, sondern waren erfreulich angenehm im Ohr zu hören. Eine leichte Basstendenz zog sich allerdings durch alle musikalischen Kostproben, den wir dem NYNE TT vorgelegt haben.

Kleines Fazit für den NYNE TT und NYNE Cruiser

Wie auch beim kleinen Cruiser sind mit dem größeren Modell ebenfalls Telefongespräche über ein eingebautes Mikrofon und einen Rufannahme-Button auf der Oberseite des Lautsprechers möglich, auch die Musik kann über gummierte Tasten unabhängig vom verbundenen Gerät gesteuert, d.h. lauter und leiser sowie vor- und zurückgespult werden.

Will man ein abschließendes Fazit für die beiden Neuankömmlinge von NYNE abgeben, so lässt sich sicherlich als ein großer Pluspunkt das unaufgeregte, aber hochwertig wirkende Design und die wirklich gute Materialqualität der Lautsprecher festhalten. Sowohl der NYNE TT als auch der NYNE Cruiser verfügen über eine leicht gummierte Oberfläche und sind daher besonders griffig. Kleine Design-Details wie das im Betrieb aufleuchtende NYNE-Logo auf der Oberseite des TT-Speakers sorgen für ein abgerundetes, hochklassiges Gesamtbild. Luft nach oben ist allerdings noch beim Klang gegeben, insbesondere beim kleineren Modell, dem NYNE Cruiser. Bedenkt man, dass man für etwa 90 Euro bzw. 170 Euro schon länger am Markt etablierte und sich in zahlreichen Tests bewiesene Modelle bekommt, darunter auch den beliebten BOSE Soundlink Mini (Amazon-Link) oder den UE Boom (Amazon-Link), werden die Produkte von NYNE sicher in Zukunft vor allem über ihr Design und die gute Materialqualität auf Kundenfang gehen und sich vom Markt absetzen. Alle Modelle des Herstellers gibt es auf der Website von NYNE zu besichtigen.

Der Artikel NYNE TT und Cruiser: US-Hersteller bringt Bluetooth-Lautsprecher auch nach Deutschland erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music bietet Offline-Funktion und unlimitiertes iTunes Match

Apple hat gestern Abend auf der WWDC seinen neuen Streamingdienst Apple Music vorgestellt. Auf der Webseite von Apple finden sich nun weitere Informationen zum neuen Angebot. Aufgrund einer Fehlermeldung wurde Montag Nachmittag etwa spekuliert, dass iTunes Match durch Apple Music ersetzt wird. Dies ist...

Apple Music bietet Offline-Funktion und unlimitiertes iTunes Match
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dein Gesicht, deine Tasse: Tasse.de erstellt Fototassen einfach wie nie!

Fototassen sind das perfekte Geschenk - im privaten ebenso wie im geschäftlichen Umfeld. Tasse.de übernimmt das eigene Foto per Drag & Drop auf eine neue Tasse und zeigt das zu erwartende Ergebnis in der 3D-Vorschau. Einen Mengenrabatt gibt es bereits ab zwei bestellten Tassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant angeblich Milliarden-Investition für Cloud-Netzwerk

Apple will die Abhängigkeit von den Netzwerk-Ausrüstern und Datennetzbetreibern reduzieren, wie Insider berichten. Angeblich sollen Apples Datenzentren in den USA mit einem eigenen Netzwerk miteinander verbunden werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Updates: djay Pro unterstützt Force-Touch-Trackpad, Deezer mit Verbesserungen

djay-pro-icondjay Pro für den Mac steht in Version 1.1.2 zum Download bereit. Das Update wird vor allem Besitzer neuer MacBooks freuen, denn die DJ-App bietet neuerdings zusätzliche Funktionen für Apples neues Force-Touch-Trackpad. Durch einen kräftiger Klick könnt ihr in der djay-App nun eine ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preise von Apple Music in Deutschland

Bei der Vorstellung von Apple Music setzt man in Cupertino den Preis auf 10 US-Dollar pro Monat fest, jedoch war unklar, wie der Preis hierzulande ausfallen würde.

(null)

Jetzt taucht in der Musik-App bei einigen Nutzern bereits der Screen zur Anmeldung bei Apple Music mit Informationen zu den deutschen Preisen auf, die 1:1 umgerechnet wurden. Ab und zu hat Apple sehr eigenwillige Umrechnungskurse von Dollar zu Euro, jedoch setzt man bei Apple Music auf eine direkte Umrechnung und passt sich so auch dem Markt an.

So wird Apple Music 9,99 € im Monat kosten und ein Familienabo wird mit 14,99 € zu Buche schlagen. Damit wird Apple dann der günstigste Anbieter für so ein Familienabo sein. Ein Familienaccount bei Spotify schlägt aktuell mit 30 € zu Buche und bietet “lediglich” 4 weitere Nutzer. Zwar haben die Schweden angekündigt, dass man die Preise für den Familienaccount in Zukunft weiter nach unten schrauben möchte, jedoch steht diese Preisreduzierung weiterhin aus.

IMG_2469.JPG

Wir bedanken uns bei allen Tippgebern!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: „Angry Birds Fight!“, „Threes! Free“, „Try Harder“, „Slippy Slopes“, „Triple Jump“ u.a.

Sommer, Sonne, Spiele-Donnerstag – Herz, was willst du mehr?!? Draußen lacht die Sonne, im AppStore warten viele neue Spiele. Welche erfahrt ihr in gewohnter Manier hier bei iPlayApps.de.

-i16295-Nach dem Soft-Launch hat Rovio heute sein Puzzle-RPG Angry Birds Fight! (AppStore) weltweit im AppStore veröffentlicht. Der Download der Universal-App ist kostenlos.-v10027- -gki16295-

-i17687-Das Kult-Zahlenpuzzle Threes! (AppStore) hat heute mit Threes! Free (AppStore) eine kostenlos ladbare Version erhalten. Statt 1,99€ für den Download zu bezahlen, könnt ihr in dem IAP-freien Gratis-Download Werbevideos schauen, um Credits für Spielrunden zu verdienen.-gki17687-

-i17685-Ketchapps wöchentliche Neuerscheinung heißt Triple Jump (AppStore) und ist ein Endless-Plattformer als Gratis-Download.-gki17685-

-i17681-Ein witziges Jump & Run, bei dem der Tod nicht nur das Ende eines Versuches, sondern auch eine Hilfe für den nächsten Lauf ist, ist Try Harder (AppStore) von Adult Swim Die Universal-App kann kostenlos geladen werden.-gki17681-

-i17683-Mit One-Touch-Steuerung einen verschneiten Berg hinab geht es in Slippy Slopes (AppStore) von Appsolute Games. Auch diese universal-App ist ein Gratis-Download.-v10033- -gki17683-

-i17698-Tennis-Simulationen gibt es nicht viele im AppStore. Mit Tennis World Tour – Road To Finals (AppStore) aber seit heute eine mehr. Ob sich der 4,99€ teure Download lohnt, chauen wir uns in Kürze an.-gki17698-

-i17688-Der französische Publisher Bulkypix stellt mit Spirit of War: The Great War (AppStore) ein neues Tabletop-Strategiespiel vor. 4,99€ kostet die Universal-App, die wir euch in Kürze genauer vorstellen wollen.-v10022- -gki17688-

-i17680-Wo wir gerade bei den Strategiespielen sind, bleiben wir im Genre, wandern aber in den menschlichen Körper. Denn Infection: Humanity’s Last Gasp (AppStore) von HexWar Games wählt diesen als Schauplatz für einen Kampf gegen Viren und den Tod. iPad-App für 4,99€.-v10035- -gki17680-

-i17707-Mit Drop The Chicken 2 (AppStore) gibt es auch ein neues Spiel für Freunde süßer Physik-Puzzle. 100 Level kosten 0,99€.-v10037- -gki17707-

-i17686-Von Teyon kommt Zombie Defense: Modern RTS & TD Hybrid (AppStore), eine Mischung aus Echtzeit-Strategie und Tower Defense. Die Universal-App ist ein Gratis-Download.-v10028- -gki17686-

-i17689-Um 4 Pfeile und bunte Farben dreht es sich im Logik-Puzzle 4Arrows (AppStore) von Atech Vietnam. Der Download der Universal-App ist gratis.-v10023- -gki17689-

-i17693-Rasant und actionreich soll es in MadOut Ice Storm (AppStore) von Ruslan Akpayev zugehen. Der 2,99€ teure Download ist ein Combat-Rennspiel und wird von uns auch zeitnah genauer unter die Lupe genommen.-gki17693-

-i17704-Durch eine endlose Röhre rast ihr in Warpspeed Infinity (AppStore) – natürlich ihn wahnwitziger Geschwindigkeit und mit vielen Hindernissen. 0,99€ kostet die Universal-App.-v10029- -gki17704-

-i17701-Big Fish GAmes hat mit Otherworld: Schatten des Herbstes (Full) (AppStore) eine 1,99€ teure Vollversion seines „hidden-object puzzle Adventure“ veröffentlicht.-v10026- -gki17701-

-i17684-Für 1,99€ könnt ihr in Veecaloid Pop (AppStore) in die Rolle eines musikalischen Superstars schlüpfen. Der Titel erinnert an Flappy Bird und ist ein Arcade-Game.-gki17686-

Außerdem sind heute erschienen (wenn kein Preis angegeben ist, handelt es sich um einen Gratis-Download): das Puzzle Coloround (AppStore) von Klik! Games, das JRPG Elemental Wings (AppStore) von Joycity, das Brettspiel Lines of Fire 2 (AppStore) für iPad, das Puzzle Metro Cube (AppStore) für 0,99€, das „pin game“ Pin the Penguins (AppStore), das Match-3-Puzzle SpellSmash (AppStore) von TreeFort, was Wortspiel Type And Run (AppStore), das RPG The Order of the Holy Grail (AppStore), das Geschicklichkeitsspiel Busy Roads (AppStore), das Jump & Run