Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

372 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

28. Mai 2015

WLAN-Probleme endgültig gelöst? Apple ersetzt Systemdienst discoveryd unter OS X 10.10.4

Rund acht Monate nach dem Erscheinen von OS X Yosemite scheint Apple mit der kommenden Version 10.10.4 das Problem mit schlechten und langsamen WLAN-Verbindungen nun endgültig behoben zu haben. Auch wenn alle vorhergehenden Updates bereits Besserung für dieses Problem versprachen, klagten weiterhin Nutzer über langsame Drahtlosverbindungen – mit jeder Aktualisierung schien das Problem für einige Anwender behoben, gleichzeitig tauchte es aber wohl auch bei manchen dadurch erst auf. Schuld ist...

WLAN-Probleme endgültig gelöst? Apple ersetzt Systemdienst discoveryd unter OS X 10.10.4
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft kündigt Siri-Alternative Cortana für iOS an

Cortana goes Multiplatform. Microsoft hat angekündigt, seine digitale Sprachassistentin Cortana demnächst für weitere Betriebssysteme anzubieten. Die Android-App soll bereits im Juni erscheinen, für iPhones soll Cortana dann zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr starten. Microsoft verspricht, dass die Cortana-App einen Großteil der Funktionalität der Cortana-Version auf...

Microsoft kündigt Siri-Alternative Cortana für iOS an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt deutschen Spezialisten für Augmented Reality

Der in Fachkreisen nicht unbekannte Spezialist für Augmented Reality namens "Metaio" gab in dieser Woche überraschend bekannt, dass man sämtliche Dienste einstellen und nicht länger anbieten wolle. Recht schnell wurde auch klar, was für diesen Schritt verantwortlich war: Die aus Deutschland stammende Metaio GmbH hat einen neuen Eigentümer gefunden und befindet befindet sich fortan im Besitz von...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google I/O: Die Neuerungen von Android M und Android Wear im Überblick [Fotos und Videos]

Google I/O IO

Die diesjährige Google I/O ging am Abend zu Ende, wir haben die wichtigsten Neuerungen bezüglich Android M und Android Wear 5.1.1 für euch kompakt zusammengefasst:

  • Android M: Berechtigungs-Manager für Apps
  • Android M: Chrome Custom Tabs und App-Links
  • Android M: USB-C Unterstützung
  • Android M: Support für Fingerabdruck-Scanner
  • Android M: “Android Pay”
  • Android M: Intelligenteres Google Now
  • Android Wear: “Always on” für Apps

In San Francisco, wo Apple in wenigen Tagen auch die WWDC veranstalten wird, hat Google heute Abend seine eigene Entwickler-Konferenz gehalten. Vorgestellt wurden eine neue Version von Android, genannt “M”, ein Bezahldienst namens “Android Pay” und eine Handvoll weiterer unter-der-Haube-Verbesserungen. Die neuen Features im Detail:

Berechtigungs-Manager für Apps

Künftig werden Nutzer in einer neuen App gefragt werden, ob sie der Anwendung Zugriff auf verschiedene Dienste und Funktionen gestatten wollen, wenn sie im Begriff sind, diese Funktionen auch wirklich zu nutzen. Wenn ihr also WhatsApp auf Android ladet aber keine Sprachnachrichten versenden wollt, werdet ihr auch nicht gefragt, ob die App Zugriff auf euer Mikrofon haben darf. Erst wenn ihr auch eine Sprachnachricht versendet.

Darüber hinaus kann man die Einschränkungen nun auch leichter in den Einstellungen des Geräts rückgängig machen.

Chrome Custom Tabs und App-Links

Mit Hilfe von “Chrome Custom Tabs” werden User vor allem schneller Apps nutzen können. Wenn innerhalb der App X auf einen Link geklickt wird, wechselt das System nicht zu Chrome sondern öffnet die Seite in der App X selbst. Lediglich ein neuer Layer erscheint, der auch alle Funktionen von Chrome bietet. Oder mit anderen Worten: Man muss nicht mehr in Chrome sein, um Chrome nutzen zu können.

Einen weiteren Schritt verkürzt Google künftig mit App-Links: Wenn man unter Android M einen Facebook-Link anklickt, öffnet sich augenblicklich die Facebook-App.

Unterstützung von USB-C

Um den Akku zu schonen können aufwendige Hintergrundprozesse künftig sofort und automatisch beendet werden. Auch wenn das Gerät nicht genutzt wird, kann davon Nutzen gemacht werden. Außerdem unterstützt Google mit “Project Doze” fortan USB-Type-C. Die Vorteile liegen auf der Hand: Drei bis fünfmal schnelleres Laden, beidseitig verwendbarer Anschluss und es lassen sich sowohl Daten als auch Strom von Gerät zu Gerät übertragen.

Zwar existieren derzeit keine Android-Smartphones mit diesen Anschluss, das dürfte sich aber schon bald ändern.

Support für Fingerabdruck-Scanner

Mit Android M bietet der Suchmaschinengigant ab sofort auch Support für Fingerabdrucksensoren. Nutzer werden damit ihr Gerät entsperren, Käufe im Play Store tätigen sowie dank Authentifizierungs-API den Dienst auch anderweitig nutzen können.

“Android Pay”

Nach “Google Wallet” und “Google Checkout” folgt nun der dritte Versuch des Konzerns sich im Bereich Mobile Payment zu etablieren. Mit “Android Pay” wird die Kreditkartennummer in eine Android-Pay-Nummer umgewandelt und erst dann an dritte Händler weitergegeben. Apropos dritte Händler: Ob und wer den Dienst in Deutschland unterstützen wird, ist noch unklar.

Was unterstützt wird ist die Bezahlung per Code oder Fingerabdruck in Läden aber auch Applikationen. Wer in den USA wohnt und eine Kreditkarte von MasterCard, VISA, American Express oder Discover besitzt, ist dabei.

Intelligenteres Google Now

Eine Fehlerquote von 8 Prozent. Nicht mehr und nicht weniger schlecht wird euch künftig Google Now bei Sprachsuchen verstehen – behauptet Google. Vor allem aber wurde der Dienst schlauer, ein Beispiel: Ihr spielt ein Musikstück von einem euch unbekannten Künstler ab und fragt Google Now “Wie heißt er?” – prompt folgt die Antwort.

“Always on” für Apps

Dieses Feature findet man bei der neuesten Version von Android Wear (Nummer 5.1.1) vor. Es sorgt dafür, dass der kurze Moment in dem das Display der Smartwatch angeschaltet wird wegfällt, denn fortan werden wichtige Daten wie Uhrzeit oder Liste permanent angezeigt werden – zumindest mit leicht abgedunkeltem Display. Die Akkulaufzeit soll also nicht allzu stark darunter leiden.

Außerdem können Nutzer fortan auch bequem per Emoji antworten. Das ungefähre Icon zu zeichnen reicht aus und das System wandelt das Ganze in den Original-Emoji um, beziehungsweise schlägt bei mangelhaften Malfertigkeiten passende Emojis vor, die ihr anschließend versenden könnt.

Android M: Release

Neben all diesen größeren Neuerungen und einigen kleineren, wie beispielsweise Optimierungen bei der Lautstärke-Regelung, wird Android M noch in der zweiten Jahreshälfte in 2015 für den Otto-Normal-Nutzer verfügbar sein. Wer ein Nexus 5, 6 oder 9 inklusive Nexus Player besitzt kann das Ganze schon vorab kostenlos testen. Den finalen Namen von Android M werden wir in der nächsten Zeit erfahren.

screen-shot-2015-05-28-at-11-53-42-am screen-shot-2015-05-28-at-12-02-15-pm screen-shot-2015-05-28-at-11-37-39-am [Bild via | via]

The post Google I/O: Die Neuerungen von Android M und Android Wear im Überblick [Fotos und Videos] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Münchner Augmented Reality-Firma “Metaio”

Nur eine Woche nach der Übernahme der Navigationsfirma “Conherent Navigations” gesellt sich das nächste Unternehmen zu Apple. Das aus München stammende Unternehmen “Metaio” beschäftigt sich vornehmlich mit Lösungen im Augmented Reality-Bereich. Die Mitarbeiter kündigten in der letzten Nacht an, dass sie den Verkauf ihrer Softwarelösungen einstellen werden und Dokumente zwischen Metaio und der Regierung indizieren, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Photos: Unbegrenzter Speicher, App für Android und iOS ab sofort erhältlich

Google-Photos

Auf der Google I/O hat der Suchmaschinenkonzern heute seinen “neuen” Foto Dienst vorgestellt.

Dabei wird im Grundsatz einfach die Foto Funktion von Google+ in einen eigenen Dienst ausgelagert. Das ist eine coole Sache, sind die Möglichkeiten mit Fotos doch eines der besten Features von Google+ bisher. Apps gibt es für Android und iOS.

Der Dienst bietet euch unbegrenzten Speicherplatz für eure Fotos in der Cloud, solange die Fotos keine höhere Auflösung als 16 MP haben. Videos können ebenfalls unbegrenzt bis zu einer Auflösung von FullHD hochgeladen werden.

Wer grössere Fotos oder Videos hat kann bei Google Cloud Speicher kaufen welcher dann auch für Gmail und Google Drive benutzt werden kann. Im Web wird der Dienst unter photos.google.com bald aktiviert sein.


Die Android und die iOS App tauchen momentan gerade im Play Store und dem Apple Appstore auf:

WP-Appbox: Google Fotos (App Store) →


WP-Appbox: Fotos (Google Play) →

Ziemlich coole Sache, welche Apples iCloud mächtig unter Druck setzen wird. Das Gratis Angebot ist klasse und reicht schon ziemlich weit, die Cloud Drive Preise bei Google sind aber auch sonst eher tief, so dass einem Foto Backup bei Google eigentlich nichts mehr im Weg steht. (via Google)

Was meint ihr zu Googles Foto-Offensive ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator jetzt auch fürs iPhone verfügbar

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator kannte man bisher nur vom Mac und iPad. Am heutigen Tag hat das Pixelmator-Team seiner iOS-App ein Update spendiert und diese zur Universal-App gemacht. Pixelmator 2.0.1 läuft somit gleichermaßen auf dem iPhone, iPad und dem iPod touch. Die iPad-Funktionen stehen gleichermaßen auch auf dem iPhone zur Verfügung.

pixelmator201

Pixelmator jetzt auch auf dem iPhone nutzbar

Pixelmator ist ein leistungsstarkes Bildbearbeitungs-Tool, mit dem ihr Bilder erstellen, bearbeiten und verbessern könnt. Dabei stellen euch die Entwickler eine Vielzahl an Werkzeugen zur Verfügung, so dass ihr mehr aus euren Bildern herausholen könnt.

Solltet ihr bereits Pixelmator für das iPad besitzen, so braucht ihr nur ein kostenloses Update durchführen, um Pixelmator auch auf dem iPhone nutzen zu können. Andernfalls fallen nur 4,99 Euro an.

Neben dem Support für das iPhone bringt Programmversion neue auf Metal-basierende Verzerrungswerkzeuge, die euch das Zusammenziehen, Erhöhen, Verwirbeln oder Krümmen von Bereichen eurer Bilder ermöglichen. Ein neues Klonwerkzeug lässt euch Bereiche eines Bildes duplizieren und eine neue Reparaturauswahlfunktion repariert sofort gewählte Bereiche.

Pixelmator 2.0.1 ist 98,7MB groß, verlangt nach iOS 8.3 oder neuer und wurde bereits für iPhone 6 & iPhone 6 Plus optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google I/O: Neuer Dienst “Photos” mit unbegrenztem, kostenlosem Online-Speicher [Update]

Google Photos

An diesem Abend fand die diesjährige Google I/O statt. Eine Konferenz, auf der Google alles Neue zu Android und Co. präsentiert. Die Neuerungen betreffen auch den Fotodienst des Konzerns: Photos.

K(aum)ein Limit für “Photos”

Noch in dieser Nacht werden User unter photos.google.com einen neuen Dienst von Google nutzen können. Er erlaubt es Anwendern ihre Fotos hochzuladen, bearbeiten sowie zu verwalten. Das wohl markanteste Merkmal: Anders als bei der Konkurrenz gibt es keine Limitierung, was den von euch belegten Speicherplatz betrifft. Solange ihr euch an die Vorgabe von höchstens 16 MP in der Bildgröße und Full-HD-Auflösung bei Videos haltet, könnt ihr so viel Material wie ihr wollt hochladen.

Intelligente App

Darüber hinaus wird man den Dienst auch über eine App nutze können, diese geht ebenfalls noch in dieser Nacht an den Start. Alle Aufnahmen werden quer über alle Geräte synchronisiert und dabei auch intelligent sortiert. So werden beispielsweise Fotos von Personen nach Gesichtern geordnet. Das gilt auch für alternde Personen, das heißt Aufnahmen desselben Menschen aber in unterschiedlichen Altersstufen. Auch hier soll das System die Person trotz sich ändernder Gesichtszüge eindeutig identifizieren können.

Privatsphäre und Zusatzfunktionen

Auf der Bühne wurde stets betont, dass Google die Aufnahmen selbst nie zu Gesicht bekommen werde. Lediglich der Nutzer selbst hat Einsicht darauf. Dass der Konzern aber auch mit diesem Dienst Profit machen möchte, sollte jedem bewusst sein.

Weitere Funktionen findet man in der Suche des Dienstes, diese findet Aufnahmen dank automatischer, stiller und intelligenter Zuordnung von Tags bei den einzelnen Bildern. Wer möchte kann aus seinen Motiven auch schnell eine Collage oder einen Film kreieren. Des Weiteren wurden auch noch zahlreiche Gesten der App hinzugefügt (welche teilweise auch aus Google Plus bekannt sein dürften) und damit verbunden wurde das Teilen von Inhalten optimiert.

Der Dienst kommt diese Nacht noch ans Netz und wird für Android, iOS und Web verfügbar sein. Die Jungs von TheVerge konnten schon einen Blick darauf werfen.

Update 9:33 Uhr: Mittlerweile sind Dienst sowie App und Ankündigungsvideo online.

WP-Appbox: Google Fotos (App Store) →

The post Google I/O: Neuer Dienst “Photos” mit unbegrenztem, kostenlosem Online-Speicher [Update] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 % auf iTunes-Karten bei Data Quest

Bis zum 6.6.2015 erhält man bei Data Quest 15 % auf alle iTunes Karten. Die Aktion ist online im Data Quest-Store verfügbar.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist wieder wertvoller als Google

150px-Apple_logo_black.svg

Nachdem Google im letzten Jahr als wertvollstes Unternehmen geführt worden ist, hat Apple seine Spitzenposition wieder einnehmen können und konnte den Vorsprung zu Google wirklich sehr gut ausbauen. Gut 70 Milliarden US-Dollar an Wert trennen die beiden Unternehmen mittlerweile (im Vorjahr waren es unter 10 Milliarden). Somit konnte Apple hier wieder einen enormen Schritt nach vorne machen und sich auch auf dem Markt deutlich besser gegenüber der Konkurrenz positionieren.

brandz-2

Google ist enorm von Apple abhängig
Wenn man sich den Umsatz der wichtigsten Adwords mobilen Gebiete ansieht, kann man feststellen, dass Apple für rund 75 Prozent des Umsatzes verantwortlich ist. Somit ist Google stark von Apple abhängig und auch von der Werbeintegration im eigenen Betriebssystem. Deshalb wird dieser Punkt für Google immer wichtiger und die beiden Unternehmen werden immer mehr miteinander verwoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google I/O 2015: Android M, Android Pay und Photos mit unbegrenztem Speicher

Die Google I/O Konferenz ist das Pendant zu pplepples Worldwide Developers Conference. Während sich Apple Fans und iOS-Entwickler noch bis Anfang Juni gedulden müssen, die Apple Keynote findet am 08. Juni statt, haben Google- und Android affine Nutzer und Entwickler am heutigen Abend in Richtung San Francisco und Google I/O Konferenz geblickt.

google_io2015

Wie ihr es von uns gewohnt seid, blicken wir über den Tellerrand und sagen euch, welche Neuerungen Google am heutigen Abend im Gepäck hatte.

Android M

Mit Android M hat Google das nächste große Update seines mobilen Betriebssystems angekündigt. Mit an Bord sind unter anderem Android Pay, eine neue Zugriffsverwaltung für Apps, ein verbessertes Web-Experience und Optimierungen bei der Akkulaufzeit.

Starten wir mit den App-Zugriffsberechtigungen. Google legt mit Android M einen Schwerpunkt auf Sicherheit und Datenschutz. Ihr könnt bestimmen, welche Apps auf welche Funktionen eines Gerätes zugreifen können. Darf eine App auf euren Standort, die Kamera, das Mikrofon etc. zugreifen? Genau diese Frage stellt auch das System, wenn eine App auf entsprechende Funktionen zugreifen will.

Mit Web-Experience gibt Google Entwickler eine Möglichkeit an die Hand, dass Links innerhalb der App in einer Browser-Ebene geöffnet werden. Somit muss nicht erst Chrome geöffnet werden, stattdessen werden Links direkt in der App geöffnet.

Android Pay: Anfang dieses Jahres kündigte Google zum Mobile World Congress bereits an, dass man in diesem Jahr Neuerungen für das mobile Bezahlen vorstellen wird. Google ermöglicht es Anwendern mobil mit ihren Smartphone via NFC zu bezahlen. Zum Start sollen 700.000 Akzeptanzstellen in den USA zur Verfügung stellen. Dabei kooperiert Google mit etlichen Händlern, Banken und Kreditkartengesellschaften. Wann der Dienst genau startet, verriet Google nicht.

Das nächste große Thema, welches sich Google vorgeknüpft hat, ist die Akkulaufzeit. Mehr geht immer.  Durch eine bessere Verwaltung von Prozessen und das Abschalten von Hintergrundprozessen will Google die Akkulaufzeit von Smartphones und Tablets deutlich verlängern.

google_io_2015_2

Neben Android M hat Google noch über weitere Neuigkeiten gesprochen. So ging Sundar Pichai auch auf Project Brillo ein. Dabei handelt es sich um eine sehr einfache Version von Android, um das „Internet of Things“ zu befeuern. Project Brillo ist ein Betriebssystem, welches Herstellern zur Verfügung gestellt wird, damit diese das System in Thermostaten, Lampen und vielen weiteren Geräten einsetzen können. Dazu passend sprach Pichar auch über Weave. Hierbei handelt es sich um eine Kommunikationslösung, mit der Geräte des „Internet of Things“ untereinander sprechen können.

Google Photos

Auch eine neue Photos App erblickt das Licht der Welt. Diese soll die Heimat für alle persönlichen Bilder bilden. Dafür stellt der Suchmaschinenbetreiber seinen Anwendern unbegrenzten Speicherplatz zur Verfügung. Photos startet für Android, iOS und im Web. Genau wie die iCloud Fotomediathek speichert Google Photos alle Fotos des Nutzers in der Cloud.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google I/O: Alle Neuerungen, Android M, Photos App und mehr

Googles Keynote auf der I/O ist beendet. Wir blicken über den Tellerrand, fassen zusammen.

Die neue Android-Version “M”

Der genaue Codename ist noch nicht bekannt. Das Update bringt diverse Verbesserungen in sechs Bereichen:

  • Der Nutzer kann nun ganz genau festlegen, welche Berechtigungen eine App erhalten soll. Dabei gibt es allerdings mehr Auswahlmöglichkeiten als bei iOS.
  • Entwickler können nun Chrome in ihre Apps integrieren. Das sorgt nicht nur für bessere Geschwindigkeit, sondern erlaubt auch automatisches Einfüllen von Daten und mehr.
  • Über “App Links” können Websites direkt in der passenden App geöffnet werden.
  • Mit Android Pay kann in Stores auch in Apps bezahlt werden. Für Entwickler steht eine API zur Verfügung. Beim Bezahlen werden aber Eure Daten nicht an den Store weitergegeben, sondern nur anonymisierte Daten.
  • Seit 2011 gibt es Android Phones mit Fingerabdruck-Scanner. Nun gibt es offiziellen Support dafür. Auch Entwickler können die Sensoren in ihren Apps verwenden.
  • Im Energiepsarmodus kann der Akku bis zu doppelt so lange halten, dank diversen Verbesserungen.

Google IO Devices

Android Wear

Ein neues Update wurde aber nicht angekündigt. Ziel von Android Wear ist es, den Nutzern eine Auswahl an Geräten zu geben. Es gibt inzwischen mehr als 4000 Android Wear Apps. Neue Geräte werden im Laufe des Jahres folgen.

Internet of Things

Hier will Google sich  einnisten. Dazu wurde ein neues Betriebssystem namens “Brillo” angekündigt. Dieses soll es Entwicklern und Nutzern einfacher machen, ihre smarten Geräte zu verwenden und verlinken. Dazu gibt es auch ein eigenes Protokoll namens “Weave”.

Google Now

Hier gibt es Verbesserungen: Der smarte Assistent erkennt nun nämlich auch Konzexte zu den Fragen. Ein Beispiel: Wird Musik von Skrillex gespielt, kann gefragt werden: “Wie ist sein echter Name?” und es kommt eine Antwort.

Google Photos

Neue Google Photos App

Google stellte auch einen neuen Foto-Dienst vor. Dieser hat drei große Ziele:

  • Es werden alle Bilder von der Cloud und am Gerät angezeigt und können durchgesehen werden.
  • Fotos werden smart organisiert. Ohne eigene Einstellungen können sie nach Personen, Orten und anderen Kategorien sortiert werden. Auch Suchbegriffe können verwendet werden, ohne dass Ihr sie selbst einspeichern müsst.
  • Auch ein einfacheres Teilen wird mit dem Dienst möglich. Wie am Desktop mit der Maus, können nun mehrere Fotos markiert werden. Fotos werden entweder direkt geteilt oder über einen Link, den sich jeder User im Web ansehen kann. Auch ohne Login und Download. Mit einem Klick können sie sogar in der eigenen Mediathek gesichert werden.

Erstaunlich, der “Preis”: Über den Dienst können unbegrenzt viele Fotos in einer Auflösung von bis zu 16 MP kostenlos gespeichert werden. Start: heute. Die dazugehörigen Apps (Android, iOS) sollten in den nächsten Stunden in den Stores veröffentlicht werden. Der Web-Dienst startet gleichzeitig.

Googles Android One-Initiative

Sie erfreut sich großer Beliebtheit. Auch die Chromebooks verkaufen sich immer besser. Diverse Google-Apps werden auch extra angepasst, um bei langsamen Internetgeschwindigkeiten schneller zu laden und weniger Datenvolumen zu verbrauchen. Websites, YouTube-Videos und Karten lassen sich auch downloaden, um sie ohne Internetverbindung anzusehen.

Android-Entwicklung

Android Studio erhält ein großes Update mit C++-Support und vielen Verbesserungen bei der Geschwindigkeit. Für Web-Entwickler kommt Polymer als neu Programmiersprache und iOS-Entwickler erhalten verbesserte Cococapods.

Apps auf verschiedenen Geräten testen zu können, ist oft nicht einfach. Aber dank Cloud Test Lab lassen sich Android-Apps auf 20 verschiedenen Geräten testen. Kostenlos und in der Cloud. Über App Indexing können Apps nun Inhalte über die Google Suche bereitstellen. Die Cloud Messaging Platform wird auch auf iOS verfügbar gemacht.

Über Chrome können Entwickler nun auch Push-Benachrichtigungen versenden, ohne eine eigene App zu benötigen. Auch die Entwickler-Konsole wird verbessert. So wird nun auch angezeigt, wie viele User die App ansehen, aber nicht herunterladen.

Es lassen sich auch “Experimente” starten. So können Entwickler verschiedene Beschreibungen, Screenshots und Icons in den Play Store stellen und Google berechnet dann, welche am besten ankommen. Außerdem lässt sich eine kostenlose Entwickler-Website einrichten.

Google Play Store

Auch er wurde optimiert. User erhalten bald personalisierte Suchergebnisse und mehr. Außerdem wird der Store familienfreundlich. Es lassen sich nicht nur Apps filtern, sondern auch nach beliebten Figuren suchen und mehr.

Googles VR-Sparte Cardboard

Sie wurde bereits letztes Jahr vorgestellt. Inzwischen gibt es tonnenweise unterschiedliche Modelle und Apps. Sogar ein neues Modell wurde vorgestellt, das mit größeren Geräten zusammenspielt. Ein passendes SDK gibt es auch – für Android, aber auch iOS.

Mit sogenannten “Expeditions” lassen sich die unterschiedlichsten Orte erforschen. Gedacht ist das für Schulklassen. Über eine App lässt sich steuern, was die Schüler dann dort sehen.

Um neue Inhalte aufzuzeichnen, wurde “Jump” vorgestellt. Damit lassen sich VR-Videos erstellen. Diese können dann über YouTube abgespielt werden.

Selbstfahrende Autos

Auch über die selbstfahrenden Autos wurde gesprochen. Diese werden demnächst auf freie Straßen “entlassen”.

Internet-Ballons

Die Internet-Ballons sind nun außerdem bis zu 100 Tage lang in der Luft und können so bis zu 10 Mbit Internet an die entlegensten Orte bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Cardboard-Brille mit Knopf und Phablet-Unterstützung

Neue Cardboard-Brille mit Knopf und Phablet-Unterstützung

Google hat eine neue Version seiner Papp-VR-Brille Cardboard vorgestellt: Statt einem Magnetring gibts einen richtigen Knopf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Edition: Alles für die Katz’… pardon für den Hund!

Apple Watch Edition

Manch andere warten immer noch auf ihre Apple Watch oder eben auch auf die Apple Watch Edition. Dieser Sibirische Husky von Wang Sicong, der Sohn des reichsten Mannes in Festland China, hat bereits zwei der Editions.

13015-7371-wang-si-cong-dog-apple-watch1-l

Bewundert hier, wie an den Pfoten dieses Huskys zwei Apple Watch Editions in 42mm mit weißem Sportarmband glänzen! Auf seinem persönlichen Weibo Account erstellte der “Hund” frei übersetzt folgenden Post:

Ich habe neue Uhren. Da ich aber vier Beine habe, sollte ich doch logischerweise vier haben – an jeder Pfote eine. Dies wäre aber etwas übertrieben, weshalb ich mich auf zwei beschränkt habe. Das passt total zu meinem Status. Habt ihr auch schon eine [Watch]?

Damit gehört der Hund jedenfalls zur Elite! Der Gesamtwert von umgerechnet $28.000 (ca. €26.000) entspricht dem durchschnittlichen Jahresgehalt von 10 5 Familien – was online für Kontroversen sorgte.

Was für ein Hundeleben!

Was haltet ihr davon? – einen Kleinwagen könnte man damit auf jeden Fall kaufen…

[via]

The post Apple Watch Edition: Alles für die Katz’… pardon für den Hund! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vienna Offline Map – City Metro Airport

Wien Offline Karte ist Ihr ultimatives Vienna Travel Mate bietet Vienna offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen-Terminal Karte Diese App Ihnen große Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Raum Wien Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Wien Gebiet reisen ohne Führer.

Wien Top 10:
1, Vienna State Opera
2, Danube Tower
3, Natural History Museum
4, Kunsthistorisches Museum
5, Hofburg Imperial Palace
6, Vienna Ferris Wheel
7, Schönbrunn Palace
8, Belvedere Palace
9, Albertina Museum
10, Hundertwasserhaus

WP-Appbox: Wien Offline Map - City Metro Airport (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Photos: Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos und Videos

Google Photos: Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos und Videos

Googles Photodienst soll das gesamte Leben seiner Benutzer speichern und organisieren - mit Hilfe einer neuen App und viel künstlicher Intelligenz auf den Servern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder ein Spiel: Hypersquare ist die App der Woche

Es ist Donnerstag und Apple kürt wie in jeder Woche eine neue Anwendung zur App der Woche. In dieser Woche fiel die Entscheidung auf das blitzschnelle Spiel Hypersquare.


Hypersquare

Seit der Ernennung der letzten App der Woche sind sieben Tage vergangen, heute hat Apple die nächste Anwendung mit dem Titel gekrönt – für die nächste Woche gibt es das Spiel Hypersquare kostenlos im App Store. Mit der Ernennung von Hypersquare wählt Apple zum fünften Mal in Folge ein Spiel zur App der Woche.

In Hypersquare geht es vor allem um Schnelligkeit und eine geübte Bedienung des Touchscreens. Ziel des Spiels ist es, Quadrate verschiedener Größe in bestimmte andere Quadrate zu bringen, bevor eine vorgegebene Zeit abläuft. Die Quadrate werden in den ersten Aufgaben noch simpel verschoben, später muss man sie dann mit einer Pinch-Geste vergrößern, sodass sie in das größere Quadrat hineinpassen. Erreicht man in einem Level eine bestimmte Zahl an abgeschlossenen Aufgaben, schaltet man das nächste Level frei.

Das Spiel hat uns in der Redaktion länger unterhalten und für einige Belustigung gesorgt, vor allem haben wir aber festgestellt, dass es keinesfalls mit einer Hand gespielt werden kann. Nach wenigen Aufgaben werden die Level so komplex und die Bewegungen so hektisch, dass man selbst um ein iPhone auf dem Tisch Angst haben muss, weil man es möglicherweise mit einer unbedachte Bewegung von der Tischplatte fegt. Vor allem zu Beginn tut man sich ein wenig schwer, die neuen Aufgaben so schnell zu erkennen, dass sie in der vorgegebenen Zeit noch zu erledigen wären, nach einigem Üben ist das Spielprinzip jedoch klarer und Aufgaben können blitzschnell erkannt und erledigt werden.

Hypersquare gibt es noch bis zum nächsten Donnerstag, 04. Juni 2015, kostenlos im App Store. Die App ist universal, läuft also auf iPhones und iPads, erfordert iOS 4.0 oder höher und ist 58MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch-OS-Update sorgt für Probleme mit Pulsmessungen

Vor wenigen Tagen hat Apple das erste Softwareupdate für die Apple Watch veröffentlicht. Dieses sorgt bei einigen Nutzern jedoch für Probleme. Mehreren Berichten ist zu entnehmen, dass seit dem Update der Pulsmesser nicht mehr zuverlässig funktioniere. Anstatt die Herzfrequenz wie von Apple angegeben alle 10 Minuten zu messen, wird die Messung nur noch in...

Watch-OS-Update sorgt für Probleme mit Pulsmessungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Features: Das können Android M und Android Wear 5.1.1

Auf der heutigen Google I/O hat Google das neue Android M vorgestellt. Zusätzlich ist man nochmal auf die Neuerungen des bereits ausgerollten Android Wear 5.1.1 eingegangen. Im Folgenden haben wir alles für euch zusammengefasst.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 11.07.31

Android M – Der Fokus liegt auf Qualität

Nachdem vor einiger Zeit bekannt wurde, dass Apple in iOS 9 viel Wert auf Qualität und Stabilität legen wird, folgt auch Google mit Android M diesem simplen Prinzip. Auf der Keynote fokussierte man sich daher nur auf sechs Features, die ausgewählte Entwickler in einer Preview demnächst ausprobieren können.

App Permissions

Bislang muss man als Android-Nutzer direkt beim Download einer App sein Einverständnis geben, dass eine App bestimmte Dinge, wie z.B. das Mikrofon, nutzt. In Android M ändert man dieses Konzept. Möchte beispielsweise WhatsApp das Mikrofon nutzen, fragt die App ab sofort erst nach Erlaubnis, wenn man dieses nutzen möchte – etwa, wenn man eine Sprachnachricht aufnimmt.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 18.52.34

Web Erfahrung

Google möchte für Nutzer die Web-Erfahrung verbessern und hat deswegen “Chrome Custom Tabs” vorgestellt. Klickt der Anwender in einer App auf einen Link, öffnet sich zukünftig ein Layer, der den Inhalt in Chrome anzeigt. Der Nutzer merkt allerdings nicht, dass er sich in Chrome befindet. Man muss also nicht ständig eine App verlassen, um einen Link zu öffnen und hat dennoch Zugriff auf alle Features von Chrome. Damit will man die abgespeckten In-App-Browser abschaffen.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 18.55.53

App Links

Das unspektakulärste der sechs Features sind “App Links” und stellt auch eher eine Verbesserung dar. Befindet sich in einer App beispielsweise ein Twitter-Link, öffnet sich dieser nicht im Browser, sondern in der Twitter App. Bisher konnte man sich als Nutzer zwischen Browser oder App entscheiden – diese Entscheidung übernimmt Google jetzt also direkt.

Android Pay

Ja, richtig gehört: Googles Bezahldienst “Google Wallet” wird umgetauft in “Android Pay”. Damit macht es nicht nur namentlich Apple Pay Konkurrenz. Es nutzt NFC und sogenanntes “Host Card Emulation” – genau wie Apples Dienst. Nicht nur kann man in unterstützten Läden bezahlen, sondern auch in Apps. Zur Authentifizierung kann ein Passcode benutzt werden oder der Fingerabdruck. Alle großen Kartenanbieter – also MasterCard, VISA, American Express und Discover – werden zudem unterstützt.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 18.59.58

Fingerabdruck Unterstützung

Ab Android M bietet Googles Betriebssystem direkte Unterstützung für Fingerabdrucksensoren. Es wird auch eine Authentifizierungs-API für diese geben, zusätzlich kann man per Fingerabdruck im Play Store bezahlen. Hier müssen nur noch die Hardware-Hersteller nachrüsten.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 19.01.47

Power & Charging

Als letztes Feature kündigte man einen Support für USB-C an. Hauptvorteil: Der Stecker ist wie das Lightning-Kabel reversibel. In Mountain View hat man auch gleich einen Schritt weiter gedacht. Man kann sein Smartphone nicht nur aufladen, sondern es auch als mobile Batterie fungieren lassen. Des weiteren erkennt das Gerät ab sofort, wenn es eine Zeit nicht benutzt wird und schaltet dann sämtliche Hintergrundaktivität ab – das spart auf Dauer deutlich Batterie.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 19.05.02

Android Wear – bekannte Features nochmal vorgestellt

Die Features der neusten Android Wear Version 5.1.1 sind schon seit ein paar Tagen bekannt. Dennoch nahm man sich Zeit um nochmal Features wie Always-On Apps, Emoji Erkennung und einen neuen App Launcher anzupreisen. Alle neuen Features findet ihr, bei Interesse, kompakt zusammengefasst drüben auf Die-Smartwatch.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore Perlen Spezial: Der KamelRechner

Ein launiger Abend mit den Jungs, ein paar Bierchen und schon war die Idee zu einer neuen App geboren. So ungefähr lässt sich in Kurzform die Entstehungsgeschichte zum KamelRechner in Kurzform erzählen. Während es ihn bereits in verschiedenen Formen als Webseite gibt, fehlte bislang noch die passende App im AppStore. Gesagt, getan, umgesetzt. Ab sofort kann also der KamelRechner zum Preis von € 0,99 im AppStore erworben werden. Was aber steckt eigentlich genau dahinter? Nun, in vielen Bereichen der Erde werden Kamele nach wie vor als valides Zahlungs- und Tauschmittel verwendet. Und sind wir doch mal ehrlich, wer von uns hat sich noch nicht wenigstens einmal im Leben die Frage gestellt: Wie viele Kamele würde ich wohl für meine Frau oder Freundin bekommen? Der KamelRechner beantwortet diese Frage nun akurat auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse durch die einfache Angabe von sieben Informationen. Selbstverständlich sehe ich schon die Kommentare und den Twitter-Shitstorm unter dem Hashtag #KamelrechnerAufschrei auf mich zukommen. Daher hier gleich mal vorab meine Antworten auf die drei wichtigsten Fragen:

  • Frauenfeindlich? -Bestimmt.
  • Sexistisch? -Vermutlich.
  • Ernst gemeint? -Nicht im Geringsten! ;-)

Also, nehmt diese App als das, was sie ist. Ein kleiner, nicht ernst gemeinter Party- und Stammtisch-Gag, der vielleicht dennoch dem einen oder anderen einen Grund liefert, mit seiner Liebsten anzugeben. Hierfür lassen sich die Ergebnisse direkt auf Facebook und Twitter mit der Welt teilen. Viel Spaß! Der KamelRechner kann zum Preis von € 0,99 über den folgenden Link direkt aus dem AppStore geladen werden: KamelRechner

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Lieferzeiten sinken erneut

Nachdem die Liefersituation zum Apple Watch Verkaufsstart nicht gerade als ideal zu betiteln war, hat es der Hersteller aus Cupertino geschafft, die Lieferzeiten deutlich zu verbessern. In unseren Kommentaren berichten zahlreiche Nutzer, dass ihre Geräte deutlich vor dem anvisierten Liefertermin auf den Postweg gebracht werden und zudem zeigt ein Blick in den Apple Online Store, dass der Hersteller für die einzelnen Apple Watch Modelle eine deutlich bessere Verfügbarkeit anzeigt, als noch vor wenigen Wochen.

apple_watch_sport

Apple Watch Lieferzeiten sinken erneut

Nach dem Apple Watch Verkaufsstart schossen die Lieferzeiten einiger Modelle auf mehrere Wochen und Monate in die Höhe. In den letzten Wochen zeichnete sich jedoch ab, dass Apple ganz langsam die Lieferzeiten in den Griff bekommt. Zwar ist Apple noch von einer sofortigen Verfügbarkeit entfernt, allerdings lesen sich die Lieferzeiten mittlerweile deutlich besser, als es noch im April der Fall war.

Dies mag zum einen daran liegen, dass die anfänglichen Apple Watch Bestellungen langsam abflachen und zum anderen, dass Apple die Produktion der Geräte in die Höhe treiben konnte. Bei der Apple Watch 38mm Edelstahlgehäuse mit Sportarmband (weiß) heißt es aktuell „Versand in: 1 bis 2 Wochen. Die Apple Watch 42mm Edelstahlgehäuse mit Gliederarmband listet Apple mit „Versand in: 2 bis 3 Wochen“.

Auf die Apple Watch Sport 38mm mit Sportarmband (blau) müsst ihr nur 1 bis 2 Wochen warten und für die Apple Watch Sport 42mm Space Gray mit Sportarmband Schwarz visiert Apple „Versand in 2 bis 3 Wochen” an. Liest sich schonmal alles besser, als es noch vor wenigen Wochen der Fall war.

Wir haben soeben auch mal kurz durch die Apple Watch Armbänder gestöbert. Auch hier gibt es eine Verbesserung bei den Lieferzeiten zu verzeichnen. Das Gliederarmband und die Sportarmbänder erhaltet ihr in 42mm beispielsweise in „1 bis 2 Wochen“.

Hier findet ihr die Apple Watch im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

250 Polapix-Gutscheine für euch: Bilder im Polaroid-Look bestellen

Zusammen mit den Foto-Experten von Clixxie haben wir eine nette Gutschein-Aktion für euch auf die Beine gestellt.

Polapix

Erinnert ihr euch noch an das gute, alte Polaroid? Ein Foto knipsen, ein bisschen mit dem Papier wedeln und wenige Minuten später wurde das Bild sichtbar. Die neuen Polapix-Fotodrucke bringen den legendären Polaroid-Look mit frischem Wind direkt ins 21. Jahrhundert – und wir verhelfen 250 Lesern zu einer kostenlosen Bestellung, nicht einmal die Versandkosten müsst ihr tragen.

“In den 70er- und 80er-Jahren war die Sofortbild-Kamera Kult. Bis heute begeistern Polaroids als Partyspaß oder Kunstform die Menschen. Wir haben lange gefeilt: Polapix sind von der Druckqualität, von Material und Haptik besonders originalgetreu, aber als App einfach smarter und so viel bequemer als mit den ursprünglichen Kameras”, sagt Regina Wagner aus dem Entwickler-Team über die Idee der Polapix-App.

Polapix: Hochwertiger Druck auf Fotokarton

Wenn ihr euch Polapix (App Store-Link) auf das iPhone geladen habt, könnt ihr eigentlich nicht viel falsch machen. Einfach ein Bild aus der Foto-Bibliothek des iPhones auswählen, eine kleine Bildunterschrift hinzufügen, Empfängeradresse auswählen und schon kann es losgehen – in weniger als einer Woche landet das Polapix im Briefkasten.

Das fertige Polapix ist 11 Zentimeter hoch und 9 Zentimeter breit, das Foto wird dabei in 8 x 8 Zentimeter Größe im weißen Rahmen gedruckt. Die Kosten belaufen sich für ein Einzelbild auf 1,10 Euro, ab zwölf Stück gibt es Mengenrabatt. Hinzu kommen pro Bestellung Versandkosten in Höhe von 1,95 Euro. Dafür bekommt man aber auch jede Menge Qualität: Die Polapix werden auf Fotokarton gedruckt und mit einem Reliefdruck veredelt, so dass eine fühlbare Struktur entsteht.

In Kooperation mit Clixxie können wir euch heute allerdings eine ganz besondere Aktion anbieten: Es gibt 250 Gutscheincodes im Wert von 3,05 Euro, also genau passend für ein Polapix inklusive Versand. Der Code darf pro Nutzer nur einmal eingelöst werden und reicht nur solange der Versand reicht. Eingeben könnt ihr den Gutschein im letzten Bestellschritt – bitte darauf achten, dass ihr nach der Eingabe auf der Tastatur auf “Öffnen” tippt, damit der Code korrekt übernommen wird.

  • Polapix für das iPhone laden (App Store-Link)
  • Gutscheincode: appgefahren2015
  • eins kostenlos Polapix inkl. Versand
  • auf 250 Gutscheine begrenzt

Der Artikel 250 Polapix-Gutscheine für euch: Bilder im Polaroid-Look bestellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitenwende: Erstmals Macs für IBM-Mitarbeiter

Vor mehr als drei Jahrzehnten war Apples großer Konkurrent nicht Microsoft, sondern IBM . Der erste IBM-PC des Jahres 1981 prägte eine ganze Produktgattung - und Apples Macintosh sollte sich genau von diesen IBM-PCs abgrenzen. Der legendäre Werbespot "1984" nahm daher ganz gezielt den "Big Brother" IBM aufs Korn, eine angeblich dominierende Macht, die alles unterdrücke. Erst Anfang der 90er beg...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Parables Der Orden der Rotkäppchen HD – Wimmelbild, Rätsel, Puzzles und Abenteuer (Full)

Schlüpfe in dieser Sammleredition in die Rolle des fabelhaften Detectives und setze die Dark Parables-Reihe fort! 

• STEHE DEM ORDEN DER ROTKÄPPCHEN BEI 
Der Orden besteht aus verwaisten Frauen, die ihr Land vor den Nebelwölfen und ihrer Königin beschützen. Nun wurden die Frauen entführt und Du musst sie retten! 

• SCHALTE DIE SAMMLEREDITION FÜR GROßARTIGEN BONUSINHALT FREI 
Verwende das Handbuch und spiele im Bonuslevel ein weiteres Kapitel der Geschichte. 

• WÖLFE GREIFEN EINE STADT AN 
Sieh Dich in der Stadt und über 40 atemberaubenden Schauplätzen um, um dem Grund der Angriffe auf die Spur zu kommen. 

• BESIEGE DIE KÖNIGIN DER WÖLFE 
Die heimtückische Königin der Wölfe hat Legionen aggressiver Wölfe entsandt. Nur Du und Deine Ermittlungen können den Orden der Rotkäppchen retten und die Pläne der Königin aufhalten!

WP-Appbox: Dark Parables Der Orden der Rotkäppchen HD - Wimmelbild, Rätsel, Puzzles und Abenteuer (Full) (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kony World 2015: Dr. Jesse von QuinScape zur App-Software-Entwicklung

Letzte Woche war ich für die Firma Kony auf deren Kundenveranstaltung, der Kony World 2015. Dort erfuhren die Teilnehmer eine Menge über die Software-Werkzeuge von Kony, aber auch vom geplanten Major-Release H1-2015 war die Rede. Es sprachen zudem geladene Kunden wie die Firma... Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf "Battlestations: Pacific"; Update für BBEdit

Rabatt auf "Battlestations: Pacific" - das Action-Strategiespiel wird kurzzeitig für 4,99 statt 19,99 Euro im Mac-App-Store angeboten, ebenso "Battlestations: Midway

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Premium-Endless Runner 8-Bit Waterslide: Mit einem Feigling eine Wasserrutsche hinabsausen

Kennt ihr schon Tipler, den Antihelden des neuen Endless Runners 8-Bit Waterslide?

8-Bit Waterslide 1 8-Bit Waterslide 2 8-Bit Waterslide 3 8-Bit Waterslide 4

Tipler ist ein kleines, hilfloses Männchen, das mit eurer Hilfe und natürlich gegen seinen Willen eine mörderische Wasserrutsche hinab gestoßen wird, auf der er möglichst lange überleben muss. Klingt nach einer Menge Spaß? Ja, ist es auch. Das 1,99 Euro teure Spielchen ist seit gestern im deutschen App Store erhältlich und benötigt neben 68 MB eures Speicherplatzes auch mindestens iOS 7.0. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht vorhanden, dafür gibt es aber eine Anpassung an das Display des iPhone 6.

Erfreulicherweise zählt 8-Bit Waterslide (App Store-Link), anders als viele andere Endless Runner oder Casual Games, zu den Premium-Spielen in diesem Segment. Die Entwickler von D.S. Ancient Games haben erfreulicherweise auf nervtötende Werbebanner und auf In-App-Käufe verzichtet. Zwar gibt es in 8-Bit Waterslide eine Währung in Form von Goldmünzen, doch letztere finden sich zuhauf im Spiel und können vom Nutzer eingesammelt werden. Mit ihnen lassen sich nach und nach kleine Upgrades und Boni für den Protagonisten des Spiels, Tipler, erstehen.

Das Hauptaugenmerk von 8-Bit Waterslide liegt aber neben der kultigen und in diesem Fall wirklich gelungenen Retro-Grafik im spaßigen Gameplay: Nachdem man den Antihelden, den kleinen Feigling Tipler, wie in einem Flipper angestoßen hat, saust er eine äußerst tödliche Wasserrutsche hinunter, die mit allerhand fiesen Hindernissen gespickt ist. Neben brüchigen Elementen gibt es auch Kreissägen oder Windräder, die die Hauptfigur nur allzu gerne zu einem schnellen Ende bringen wollen.

Simple Steuerung über zwei Buttons in 8-Bit Waterslide

Mit einer einfachen Two-Button-Steuerung versucht man dieses zu verhindern: Ein Antippen der rechten Bildschirmhälfte führt zu einem Sprung, selbiges auf der linken Bildschirmhälfte lässt Tipler ducken und unter den hinterhältigen Windrädern hindurch rutschen. Tippt man während eines Sprungs die linke Screenseite an, vollzieht der Antiheld eine Arschbomben-ähnliche Aktion und ist in der Lage, das Wasserrutschen-Element zu durchbrechen.

Bereits nach kurzer Zeit wird das Ziel „Überleben auf der Wasserrutsche“ zu einem fast unmöglichen Unterfangen, denn Tipler rutscht immer schneller, die Hindernisse scheinen noch enger auf der Rutsche gespickt zu sein. Wer meint, einen besonders guten Distanz-Highscore erreicht zu haben, kann diesen im Game Center in einer Bestenliste eintragen. Nicht nur aufgrund des Premium-Prinzips, sondern auch die kultigen Grafiken und das witzige Gameplay machen 8-Bit Waterslide zu einer echten Empfehlung für Endless Runner-Fans.

Der Artikel Premium-Endless Runner 8-Bit Waterslide: Mit einem Feigling eine Wasserrutsche hinabsausen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Chaos Rings 3, Tonnen neue Apps und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Chaos Rings 3 in neuer Version

Überraschend ist Chaos Rings 3 von Square Enix heute in einer englischen Version im App Store gelandet. Das Kult-RPG war bisher nur in einer japanischen Version erhältlich. Ein mächtiges Rollenspiel, das Euch Wochen in Atem halten wird:

CHAOS RINGS Ⅲ CHAOS RINGS Ⅲ
Keine Bewertungen
19,99 € (universal, 1456 MB)

Chaos Rings 3

Locko jetzt auch fürs iPhone

Der Passwort-Manager, bisher nur für den Mac erhältlich, wandert nun auch aufs iPhone. Locko unterstützt Touch ID:

Locko - Password Manager Locko - Password Manager
(5)
Gratis (iPhone, 4.3 MB)

Living Earth kurz zum Sonderpreis

Eigentlich kostet die wunderschöne Wetter- und Uhr-App mit Globus und 3D-Effekten 2,99 Euro. Aktuell könnt Ihr vorübergehend für kleine 99 Cent zuschlagen – wer Living Earth, ein App-Store-Standard, noch nicht kennt, sollte sich die Anwendung unbedingt anschauen:

Weather Line mit Rabatt

Noch ein Spartipp: Die optisch sehr gelungene präzise Wetter-App könnt Ihr anlässlich eines Updates zum kleinen Preis ausprobieren. Normalerweise werden hier knapp 4 Euro fällig:

Todoist für die Watch

Die opulente Notizen- und ToDo-App wandert auf die Watch und erhält ein großes Update:

Todoist: Aufgabenliste | To-Do List
(781)
Gratis (universal, 19 MB)

iTopnews-App des Tages

Die mächtige und günstige Photoshop-Alternative schafft den Sprung vom iPad aufs iPhone, die App ist heute universal geworden – hier unsere News dazu. Übrigens: Auch die Mac-Version ist natürlich weiterhin erhältlich und ein Must-Have.

Pixelmator Pixelmator
(257)
4,99 € (universal, 94 MB)
Pixelmator Pixelmator
(1640)
29,99 € (41 MB)

Neue Apps

Der TV-Sportsender bringt eine neue App mit Livestreams und Video-on-Demand an den Start:

Kämpft Euch Euren Weg durch zufällig generierte Dungeons und sammelt wertvolle Gegenstände:

Desktop Dungeons Desktop Dungeons
Keine Bewertungen
9,99 € (iPad, 189 MB)

In dem Arcade-Game versucht Ihr, in die Lava zu springen und nicht schon vorher draufzugehen:

Lava Fever - 2D arcade game inside the volcano Lava Fever - 2D arcade game inside the volcano
Keine Bewertungen
0,99 € (iPhone, 69 MB)

Schickt den Spieler über die Wasserrutsche und sammelt Punkte durch sein Martyrium:

8-BIT WATERSLIDE 8-BIT WATERSLIDE
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 65 MB)

Der Physik-Puzzler überzeugt durch Atmosphäre und hübschen Grafik-Stil:

In Churning Seas In Churning Seas
Keine Bewertungen
0,99 € (iPad, 67 MB)

Taucht in dem Arcade-Game so tief wie möglich ins Meer:

The Deep The Deep
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 42 MB)

In dem Puzzler versucht Ihr, zwei kleine Teilchen durch Manipulieren des Spielfelds zu retten:

Bit Bit Love Bit Bit Love
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 20 MB)

In dem witzigen Dungeon-Adventure versucht Ihr, beim Erforschen nicht zu sterben:

Pits of Death Pits of Death
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 4.1 MB)

Kommandiert eine Armee und versucht, diese durch kluge Entscheidungen zum Sieg zu führen:

1942 Pacific Front Premium 1942 Pacific Front Premium
Keine Bewertungen
3,99 € (universal, 105 MB)

Meistert in der griechischen Mythologie diverse Taktik-Schlachten:

Battle of Gods: Ascension
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 74 MB)

Updates

Das Kampfspiel erhält einen neuen Arena-Modus, hier können sich bis zu vier Spieler messen:

Block Fortress Block Fortress
(835)
1,99 € (universal, 172 MB)

Schon mal vormerken: Das spacige Zeitmanagement-Spiel bekommt nächste Woche ein großes Update spendiert. Falls Ihr Euch schon mal “einspielen” wollt:

rymdkapsel rymdkapsel
(188)
3,99 € (universal, 26 MB)

Eines der besten Spiele für die Watch hat mit “The Desolation” die erste Erweiterung erhalten. Das Game ist Watch-only:

Die neue Version 7.8 für Euren Mac erlaubt nun das Copy & Paste von Fotos:

zum Download von Skype für Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Blogger über extreme Kritik an neuem Macbook

macbook_gold

Wie es scheint kommt das neue Macbook nicht bei jedem Apple-Fan wirklich gut an. Der renommierte Apple-Blogger Marco Arment hat sich das neue Macbook einfach einmal besorgt da er ein leichtes und leistungsstarkes Notebook haben wollte welches auf Reisen sehr gut in die Tasche passt. Nun hat er aber sehr große Kritik an dem neuen Macbook von Apple geübt da er wirklich sprachlos sei wie schlecht das neue Macbook eigentlich ist. Anscheinend sei die Leistung in keinem Fall für diesen Preis akzeptabel und auch die Tastatur sei eine wahre Katastrophe für einen “Vielschreiber”. Somit lässt Arment kein gutes Haar an dem neuen Macbook von Apple und zerreißt es förmlich in der Luft. Natürlich kann man nun sagen, dass es sich hierbei um eine Einzelmeinung handelt aber wir haben selbst schon ähnliche Kritikpunkte gehört.

Was passiert jetzt?
Natürlich ist diese Art der Kritik nicht schön für Apple aber man wird das neue Macbook dennoch weiterhin so auf dem Markt lassen und wahrscheinlich werden auch die nächsten Notebooks die von Apple vorgestellt werden mit dieser Technologie ausgestattet werden. Somit muss man sich als Apple-Fan jetzt schon damit abfinden, dass die Tastatur deutlich anders aussehen wird in Zukunft und dass sich auch das Schreibverhalten deutlich ändern wird. Wir sind sehr gespannt wie Arment dann auf diese Notebooks reagieren wird.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Force Touch für beide iPhone 6s und iPhone 6s Plus?

Könnte die Force Touch Technologie aus Apple Watch und 12-Zoll Retina MacBook auch in den nächsten iPhone-Modellen Einzug halten? Bisher gab es lediglich Spekulationen, dass das größere der beiden neuen iPhones Force Touch erhalten soll, doch nun heißt es aus der Zuliefererkette in Taiwan, dass Force Touch in iPhone 6s und iPhone 6s Plus eingebaut sein soll.  Die Economic Daily News berichtet basierend auf einer Quelle, dass die vorherigen Gerüchte zu Force Touch exklusiv für das iPhone 6s wahr gewesen seien, bis
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iOS-Bug sorgt für Abstürze nach Empfang einer bestimmten Textnachricht

Ein vor wenigen Stunden entdeckter Fehler in der Darstellung von Unicode-Zeichen unter iOS sorgt für Aufregung im Internet. Beim Empfang einer Textnachricht mit einer bestimmten Zeichenfolge – egal ob über SMS oder iMessage – kommt es zu einem Absturz des Springboards, dem Homescreen von iOS-Geräten. iOS muss das Springboard anschließend neu starten, Jailbreaker kennen das unter der Bezeichnung „Respring“. Verantwortlich für den System-Crash ist offenbar die Darstellung der Push-Notification...

Neuer iOS-Bug sorgt für Abstürze nach Empfang einer bestimmten Textnachricht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanada: Autofahrer bekommt Strafzettel wegen Benutzung der Apple Watch

In Kanada wird die Apple Watch offenbar ähnlich ungern gesehen wie Handys. Ein Autofahrer hat einen Strafzettel nebst Punkten bekommen, weil er auf seiner Apple Watch die Musik während der Fahrt gewechselt hat – obwohl das laut ihm nicht gegen das Gesetz ist.

In Quebec in Kanada hat ein Autofahrer während der Fahrt die Apple Watch dazu genutzt, um ein anderes Lied auszusuchen. Das fand ein Polizist zu viel des Guten und hat ihn aus dem Verkehr gezogen, Jeffrey Macesin muss nun 120 Dollar Strafe zahlen und bekommt vier Punkte im Verkehrsregister. Der Polizist hat das Gesetz damit zitiert, dass in der Hand gehaltene Geräte, die eine Telefon-Funktion besitzen, nicht am Steuer benutzt werden dürfen. Macesin sieht sich im Recht, denn seine Apple Watch hat er nicht in der Hand gehalten. Der Anwalt für Verkehrsrecht Avi Levy hält die Sache für brisant, da das Recht nicht ganz klar ist. Seiner Meinung nach ist die Apple Watch kein Telefon, sondern eher ein Bluetooth-Gerät, das mit einem Telefon kommuniziert.

In den USA ist die Lage da schon etwas klarer. In vielen Regionen, beispielsweise in New York, sind die Wortlaute der Gesetze so ausgelegt, dass die Apple Watch verboten ist, wenn man ein Fahrzeug lenkt. Hier sind es beispielsweise Geräte, die zum Eingeben, schreiben, senden oder Empfangen von Nachrichten genutzt werden können oder könnten, die verboten sind.

Bei uns ist die Lage eher vergleichbar mit Kanada. Laut der StVO sind lediglich Mobiltelefone und Autotelefone verboten, bei denen man den Hörer in die Hand nehmen muss – das würde die Apple Watch nicht mit einbeziehen. Dennoch ist die Smartwatch mit Vorsicht zu genießen, denn Studien haben gezeigt, dass eine Smartwatch sogar noch mehr ablenken kann als ein Handy.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Top Gerüchte zur Google I/O Developer Conference – Teil 2 – Android Wear, Chromecast 2, Android Pay.

io15-color

Hier ist der zweite Teil zur Google I/O Developer Conference, in dem ich euch die restlichen Gerüchte vorstellen möchte, darunter die Zukunft von Android Wear, Chromecast 2, Android Pay

Android Wear

Seitdem es in diesem Jahr die Apple Watch gibt, ist Fahrt in den Smart Watch Markt gekommen. Deshalb will auch Google mit am großen Geschäft verdienen und wird deshalb wahrscheinlich auf der I/O Developer Conference die neuste Version von Android Wear vorstellen. Es wäre auch möglich, dass Google eine iPhone Unterstützung für Android Wear Geräte implementiert. So sollen iPhone Besitzer zum Kauf eines Android Wear Gerätes angeregt werden, anstatt sich eine vergleichbar teure Apple Watch zu kaufen.

Hier mal ein kleiner Vergleich, wie Android Watches aussehen:
Android-Wear-Smartwatch "Übersicht"

Chromecast 2

Mittlerweile gibt es den Chromcast bereits seit 2 Jahren. Es gab zwar zwischendurch zwar viele Software Updates, die Hardware hat sich seit dem aber nicht mehr geändert.  Es wäre also wider Zeit für ein Hardware Update. Das wäre auch nötig, wenn sich die Gerüchte um die Multi-Screen Funktion und die Verwendung von Android und iOS Smartphones als Gamepad bewahrheiten sollten. Mit der Multi-Screen Funktion soll die Übertragung auf mehrere Bildschirme möglich gemacht werden und mit der Gamepad Funktion wird der Chromecast zusammen mit dem Smartphone zur Spielkonsole.

Android Pay

Android Pay als direkte Konkurrenz zu Apple Pay wurde bereits im März auf der Mobile World Congress conference vorgestellt. Android Pay soll auch genau wie Apple Pay funktionieren und wir damit die bargeldlose Bezahlweise in Zukunft weiter beschleunigen.  Die Funktion könnte heute noch an den Start gehen.

Falls ihr euch die Liveübertragung anschauen wollt, klickt hier.

Via,Via

The post Die Top Gerüchte zur Google I/O Developer Conference – Teil 2 – Android Wear, Chromecast 2, Android Pay. appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SPORT1 Video – Fußball & Sport Clips, Livestreams und TV Programm

+++Exklusiv: Zum Start von SPORT1 Video bieten wir die App werbefrei an+++

Sehen Sie alle kostenlosen Videos und Livestreams der SPORT1-Welt in einer App. Egal ob Fußball, Handball, Eishockey, Formel 1, Darts oder US-Sport – dank aktueller Video-News sind Sie mit dieser App immer hautnah dabei. Highlights wie den Volkswagen Doppelpass, die Handball-Bundesliga oder die PS Profis können Sie außerdem live im 24-Stunden TV Stream verfolgen.

+++

Sportarten und Sendungen in der SPORT1 Video App
Sport: Fußball, Handball, Basketball, Motorsport, Eishockey, Tennis, Darts, Poker, Extremsport sowie US-Sport mit NBA, NFL, NHL und MLB.
Sendungen: Der Volkswagen Doppelpass, Bitburger Fantalk, Die PS Profis – mehr Power aus dem Pott, Hamburger Autoperlen, TURBO – Das Automagazin, Auftrag Auto, Poker und viele mehr.

Weitere Funktionen der App:
– Kostenlose Event-Streams verschiedener Sportarten
– Ganze Staffeln beliebter Formate wie z.B. Die PS Profis, Fantausch, Freaks am Limit oder Clipmasters
– Aktuelle Programmübersicht der Sender SPORT1, SPORT1+ und SPORT1 US
– Favoriten-Bereich zur schnellen Ansicht Ihrer Lieblings-Formate
– Sharing der Videos beispielsweise über WhatsApp, Facebook, Twitter oder E-Mail

WP-Appbox: SPORT1 Video – Fußball & Sport Clips, Livestreams und TV Programm (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Systemschrift “San Francisco” in iOS 9 und OS X 10.11

Die offiziellen Einladungen für die kommende Entwicklerkonferenz WWDC 2015 wurden gestern verschickt, doch noch wissen wir wenig über mögliche Änderungen in iOS 9 oder OS X 10.11. Doch eine große Änderung, die für jeden sofort sichtbar ist, dürfte eine neue Systemschrift sein: San Francisco.  Die Schrift “San Francisco” wurde von Apple mit der Apple Watch eingeführt und hat die Helvetica Neue Schrift somit ersetzt. Diese Änderung soll sich nun auch konsistent auf das ganze Apple Ecosystem auswirken, sodass iOS 9
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultrasone Tio im Test: Der Porsche unter den In-Ear-Kopfhörern

Eines müssen wir gleich vorweg nehmen: Der Ultrasone Tio ist kein In-Ear-Kopfhörer für jedermann.

Ultrasone Tio 1 Ultrasone Tio 2 Ultrasone Tio 3 Ultrasone Tio 4

Nicht umsonst wird das Premium-Modell von Ultrasone von uns in der Überschrift als „der Porsche unter den In-Ear-Kopfhörern“ beschrieben. Wer bereit ist, einen Kaufpreis von aktuell knapp 350 Euro auf den Tisch zu legen, und zudem Wert auf ein lineares, brilliantes Klangbild legt, das seinesgleichen sucht, der liegt allerdings mit diesem High Class-Produkt genau richtig.

  • Ultrasone Tio in schwarz für 348,97 Euro (Amazon-Link)

Genau wie das Sportwagen-Flaggschiff Porsche ist auch der Kopfhörer-Hersteller Ultrasone in Deutschland angesiedelt, allerdings nicht in Stuttgart, sondern in Wielenbach auf Gut Raucherberg, einem zwischen Ammersee und Starnberger See in Oberbayern gelegenen Ort. Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit jeher auf die Konzeption von hochwertigen Kopfhörern für den Studio-, DJ- und Consumer-Bereich spezialisiert und bietet ein breites Spektrum an InEar-, OnEar- und OverEar-Modellen an, die aktuell in über 50 Ländern auf der ganzen Welt vertrieben werden.

Wir hatten nun die Chance, uns das Modell Ultrasone Tio, das über einen professionellen Mikrotreiber („Balanced-Armature“) und aus Aluminium gefertigte Ohrhörer verfügt, über mehrere Wochen genauer anzusehen. Laut Angaben des deutschen Herstellers auf der eigenen Website wurde beim Tio „auf eine lineare, natürliche und verzerrungsfreie Abstimmung der Musikwiedergabe Wert gelegt“. Wer also ein kraftvolles Bass-Monster beim Ultrasone Tio erwartet, wird sicherlich enttäuscht werden. Vielmehr richtet sich das kompakte In-Ear-Modell an audiophile Hörer, die über einen breiten Musikgeschmack verfügen und alle Genres bestmöglich und ohne vorgehobene Nuancen in den Höhen, Mitten oder Tiefen genießen wollen.

Geliefert wird der Ultrasone Tio in einem für den Preis sehr dezent gehaltenen Karton – schließlich ist es ja der Inhalt, auf den sich der Kunde konzentrieren soll. In der Box findet sich neben dem In-Ear-Kopfhörer selbst auch eine kleine schwarze Lederschatulle mit Reißverschluss, in der der Tio aufbewahrt und transportiert werden kann, sowie fünf Paar Silikonpolster in verschiedenen Größen, zwei Paar Comply-Schaum-Polster, ein Flugzeugadapter sowie ein OMTP-Klinkenadapter für die Nutzung mit den meisten Smartphones. In diesem Bereich werden schon einmal keinerlei Wünsche offen gelassen – viel mehr an Zubehör kann man nicht erwarten.

Design des Ultrasone Tio bietet noch Platz nach oben

Der Kopfhörer selbst wirkt aufgrund seiner Verarbeitung und den verwendeten Materialien überraschenderweise nicht wie ein Produkt aus der Premium-Sparte, sondern kann vom bloßen Design auch leicht als Einsteiger-Modell in der Unter-100-Euro-Klasse durchgehen. Diesen Eindruck vermittelt vor allem das 1,2 m lange, leicht gummierte, schwarze Kopfhörer-Kabel, die Y-Brücke aus Kunststoff sowie die meines Erachtens im Verhältnis zu groß geratene Fernbedienungs-Einheit. Letztere wirkt mit ihrem breiten Schiffchen-Design am dünnen rechten Kopfhörerkabel schlicht zu überdimensioniert und trägt nicht zu einem harmonischen Gesamtbild des Tios bei. Warum man sich bei dieser One-Button-Einheit nicht für ein unauffälligeres Element entschieden oder zumindest noch Knöpfe für die Lautstärkeregelung integriert hat, bleibt wohl das Geheimnis der Produktdesigner.

Letztendlich zählt wie bei allen anderen Kopfhörern, aus welcher Preisklasse auch immer, aber vor allem der gute Sitz sowie das Klangbild. Und hier zeigt der Ultrasone Tio sein wahres Gesicht: Durch die zwar eigenwillige, aber dafür auch sehr leichte Bauweise von nur 5 Gramm Gesamtgewicht in Kombination mit kompakten, aluminium-gefertigten Ohrhörern und den passenden Innenohrpolstern wird der Grundstein gelegt für ein ungestörtes Musikerlebnis. Ich selbst war zutiefst erstaunt, wie unauffällig die In-Ears zu tragen waren, insbesondere bei Nutzung der mitgelieferten Comply-Schaumpolster. Nicht nur, dass durch diese nahezu 100% aller Umgebungsgeräusche ausgeblendet werden, auch die kleinen Ohrhörer verschwinden fast gänzlich im Ohr und sorgen bereits nach kurzer Zeit dafür, dass man vergisst, überhaupt Kopfhörer zu tragen. Beste Voraussetzungen also, um ganz in der Musik zu versinken.

Musikalisches Klangerlebnis in einer neuen Dimension

Und ja, versinken in der Musik kann man ohne Zweifel mit dem Ultrasone Tio. Gleich vorweg: Etwas besseres ist mir in meinen Ohren – und diese haben im Lauf der Zeit bereits einige Kopfhörer erleben dürfen – kaum untergekommen, was das musikalische Klangerlebnis betrifft. Wie eingangs schon erwähnt, wird man mit diesem Modell kein wummerndes Bass-Monster bekommen, sondern einen sehr linearen, ausgeglichenen Kopfhörer, der sich schnell und unkompliziert mit so ziemlich allen musikalischen Genres anfreunden kann.

Diese Charakteristik macht sich vor allem in einer für mich nahezu unerreichten Brillianz der Töne bemerkbar, die jedes noch so kleine klangliche Detail sauber und fein darzustellen imstande ist. Das Knacken des Bodens im Orchestergraben, das Atmen des Pianisten, die Anschläge der Finger auf der Klaviatur, das leise Quietschen eines Gitarren-Akkordwechsels auf dem Griffbrett – nie gekannte Nuancen einer Aufnahme werden zutage gefördert, und beizeiten klingt es, als wenn einem der Musiker selbst seinen Text leise ins Ohr flüstert, so direkt und klar wirkt die Wiedergabe. Für diese Eigenschaften sorgt im Inneren neben einem Single-Treiber ein Frequenzgang von 19Hz – 21KHz bei einer Impedanz von 18 Ohm und einer maximalen Ausgangsleistung von 117 dB. Bis zur äußersten maximalen Lautstärke wird man den Ultrasone Tio wohl nie aufdrehen müssen, da durch die sehr gute Außenabschirmung bereits bei 2/3 der Lautstärke ein sehr hoher Pegel erreicht wird, der zudem das Ohr schont.

Wer demnach bereit ist, den veranschlagten Kaufpreis von knapp 350 Euro für den Ultrasone Tio zu investieren, wird vor allem hinsichtlich des Tragekomforts und der klanglichen Eigenschaften des In-Ear-Kopfhörers keinesfalls enttäuscht werden. Lediglich die Materialwahl und das Design geben etwas Anlass zur Kritik – nichts desto trotz wird man in diesem Premium-Segment mit dem Ultrasone Tio voll und ganz zufriedengestellt und darf sich auf ein brilliantes Klangbild freuen, das alle Audio-Enthusiasten verklärt lächeln lässt.

Der Artikel Ultrasone Tio im Test: Der Porsche unter den In-Ear-Kopfhörern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple SVP Jeff Williams im Interview: Apple Watch, WWDC Spoilers und Autos

jeff-williams-code-conference-2015

Senior Vice President of Operations Jeff Williams von Apple gab gestern ein Interview gegenüber Re/Code auf der Code Conference. Dabei sprach der Apple Chef über einige interessante Themen wie die Apple Watch Verkaufszahlen, native Apps und auch über Apple’s Zukunftspläne.

Auf Re/Code’s jährlicher Code Conference werden stets einige der einflussreichsten CEO’s und Manager der Welt interviewed. Genau vor einem Jahr traten für Apple Eddy Cue und Jimmy Iovine auf und sprachen über die frische 3 Milliarden-Übernahme von Beats. Wir fassen für euch im folgenden zusammen was Jeff Williams gestern alles verkündete.

Apple Watch – Verkaufszahlen und native Apps

Apple’s neustes Produkt machte natürlich den Großteil der Unterhaltung mit Williams aus. Er gab an, dass Apple schon “viele” Uhren verkauft habe und die Nachfrage “fantastisch” sei, auch wenn er keine genauen Zahlen nannte. Man würde jedoch mehr verkaufen, wenn man mehr produzieren könnte, so der Apple Manager weiter.

“Die einzige Zahl, die ich ihnen sagen kann, ist, dass die Nachfrage geteilt durch das Produktionsvolumen größer als 1 ist.”

jeff-williams-code-conference-2015

Neues App SDK auf der WWDC

Zurzeit sind alle Apps auf der Apple Watch genau genommen Programme, die im Hintergrund am iPhone laufen. Jedoch wird sich dies ab Herbst ändern, wenn es die ersten nativen Apps für die Apple Watch geben wird, sagte Williams. Auf der WWDC würde man bereits eine Preview eines neuen Developer Kits vorstellen, welches es Entwicklern erlaubt, native (richtige) Apps für die Uhr zu schreiben. Damit wird die Uhr keine stetige Verbindung mit dem iPhone mehr benötigen und die Programme werden flüssiger und viel schneller laufen.

Entwickler können Digital Crown und Sensoren nutzen

Jeff Williams gab als Beispiel für native Apps Fitnessapps von Drittanbietern an, welche mit nativen Apps auch Zugriff auf den Pulsmesser sowie die digitale Krone haben werden. Bisher können die Entwickler also nicht wirklich bestimmen, wann und wo sie die Digitale Krone einsetzen wollen. Auch native Spiele sollen kommen, welche völlig neue Möglichkeiten eröffnen werden.

Sonstiges, und Apple Car?

Wie in jedem Interview mit einem hochrangigen Apple Angestellten, wurde auch gestern wieder versucht, das eine oder andere Geheimnis aus dem Apple Vizepräsidenten herauszuquetschen. Eine Frage aus dem Publikum lautete, was Apple denn mit den ganzen Milliarden plane, außer Aktien Rückkäufen und Dividenden. Williams antwortete, dass “das Auto das ultimative mobile Gerät” sei. Ob er damit auf die Gerüchte eines Apple Cars anspielen wollte, ist unklar. Näheren Fragen diesbezüglichen wich er mit CarPlay aus, Apple’s iPhone-Erweiterung fürs Auto.

“Wir erforschen einige interessante Bereiche, aber ich habe diesbezüglich heute nichts zu verkünden”

Außerdem wurde der Apple Vizepräsident auch gefragt, was er dazu meine, dass die Apple Watch auf lange Zeit wahrscheinlich nicht derartige Gewinne erzielen kann wie es das iPhone jetzt tut. Apple würde viele Märkte erforschen, jedoch sei nicht der Gedanke, den Gewinn zu erhöhen sondern viel eher die Tatsache, dass man Großes in einem Markt verändern kann, das Kriterium, für welche Produkte und Märkte sich Apple entscheidet.

via, via, via, Bilder via Re/Code

The post Apple SVP Jeff Williams im Interview: Apple Watch, WWDC Spoilers und Autos appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone startet neues Prepaid-Angebot

Vodafone baut nicht nur die heimischen Mobilfunknetze mit Nachdruck aus, sondern überarbeitet auch regelmäßig die eigenen Tarife. Zur Wochenmitte stellt das Düsseldorfer ein neues Prepaid-Angebot vor, um sich gegen den harten Wettbewerb und die vielen Discountanbieter in Stellung zu bringen. Billig kann jeder, doch wie steht es um die Qualität des Anschlusses?

vodafone_logo

Vodafone mit neuem Prepaid-Angebot

Genau da setzt Vodafone an. Telefonie und SMS rücken in den Hintergrund und mobile Daten werden zum entscheidenden Kaufkriterium. Vodafone ist der einziege deutsche Anbieter in Deutschland, der Internet-Optionen für Prepaid mit LTE-Zugang in D-Netz Qualität anbietet. Vodafone bündelt schnelles Internet mit großen Datenpaketen und möchte damit Kunden überzeugen.

Ab dem heutigen 28. Mai können Vodafone Prepaid-Kunden insgesamt sieben Optionen zu den CallYa-Tarifen hinzubuchen. Beim Thema „mobiles Internet erwarten euch drei Optionen mit einer Laufzeit von nur vier Wochen. Wahlweise entscheidet ihr euch für 250MB, 750MB oder 2GB zum Preis von 4,99 Euro, 9,99 Euro und 19,99 Euro. Im 750MB und 2GB Paket ist die LTE-Nutzung inkludiert.

vodafone_prepaid_optionen

Sobald ihr euer Highspeed-Volumen aufgebraucht habt, surft ihr mit 32Kbit/s weiter. Könnt allerdings 250MB für 2,99 Euro nachbuchen (für maximal sieben Tage gültig).

Darüberhinaus gibt es zwei Minuten/SMS-Optionen. 100 bzw. 500 Einheiten zum Preis von 4,99 Euro bzw. 9,99 Euro. Die Option Vodafone-Flat für 2,99 Euro pro Monat enthält eine Minuten- und SMS-Flatrate ins deutsche Vodafone Mobilfunknetz.

Alle Infos zum neuen Vodafone Prepaid-Angebot findet ihr hier

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Force Touch kommt wohl für beide neuen iPhones

Besitzer der Apple Watch haben Force Touch längst zu schätzen gelernt. Und bald dürften auch iPhone-Nutzer in den Genuss kommen.

Laut einem Bericht der Economic Daily News aus Taiwan, die sich auf Zuliefererkreise bezieht, bekommen beide neuen iPhone-Größen im Herbst ebenfalls die Technik, bei der ein festerer Druck aufs Display andere Befehle auslöst als ein leichter Druck.

Mit dieser Methode kommt Ihr auf der Apple Watch an Untermenüs, um beispielsweise alle Nachrichten zu löschen oder das Zifferblatt zu wechseln. Auch die Touchpads der neuen MacBooks unterstützen Force Touch bereits, das hier als eine Art rechte Maustaste fungiert.

Force Touch

Wie die Zulieferer erfahren haben wollen, hat Apple Force Touch zunächst nur fürs kommende iPhone 6S Plus (oder 7 Plus) geplant, doch nun soll auch das normale Modell die Technik bekommen. Das berichtet MacRumors.

Offenbar will Apple nicht riskieren, ein neues iPhone ohne dieses wegweisende Update auszuliefern – die Käufer wären sicherlich nicht amused darüber. Zudem sollen bereits in der ersten Generation offenbar auch App-Entwickler in iOS 9 Zugriff auf Force Touch haben. Hier wäre es ungeschickt, zwischen brandneuen iPhones mit und ohne Force Touch zu unterscheiden.

Der manchmal treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo rechnet diesmal übrigens mit einer Vorstellung der neuen iPhones bereits im August und dem Verkaufsstart im September. iPhone-Keynote mitten in den Sommerferien? Wir glauben nicht daran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBooks im Test: Wo liegen die Unterschiede beim MacBook, MacBook Air und Pro

Egal ob Laptop oder Tablet – die handlichen Computer für unterwegs sind längst ein fester Bestandteil der technischen Ausstattung geworden und kommen bei der Arbeit oder für ganz private Zwecke zum Einsatz. Apple hat mit den neuen Generationen dem MacBook Air, MacBook Pro und dem ganz neuen MacBook in diesem Jahr gleich drei Geräte auf (...). Weiterlesen!

The post MacBooks im Test: Wo liegen die Unterschiede beim MacBook, MacBook Air und Pro appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Verkäufe 2015: Samsung zieht an, Apple verliert

Jetzt gibt es frische Zahlen, welcher Hersteller 2015 wie viele Smartphones verkauft hat.

Basierend auf Berechnungen bis einschließlich Mai ziehen überraschenderweise die Verkäufe bei Samsung wieder an. Die Südkoreaner sind für fast jedes vierte verkaufte Smartphone verantwortlich. Letztes Jahr war es nur jedes fünfte.

Apple liegt auf Platz zwei. Von 20,1 Prozent ist der Anteil auf 17,9 Prozent gefallen. Das macht aber immerhin stolze 61,5 Millionen Geräte aus. Der dritte Platz geht an das weit abgeschlagene Lenovo (inklusive Motorola).

iPhone 6 und iPhone 6 Plus Ansicht 3

“Nur” 18,7 Millionen Geräte der beiden Hersteller wurden verkauft, was etwa 5,5 Prozent ausmacht. Neben den bekannten Marken sind auch ein paar unbekannte dabei – wie TCL oder Coolpad. Ebenfalls interessant: Die unter “Andere” zusammengefassten Hersteller machen 97,1 Millionen verkaufte Geräte aus – mehr als Samsung.

Insgesamt wurden 340,8 Millionen Smartphones im Q1 2015 verkauft. Übrigens: Nur auf 3 Prozent läuft Windows, wie CDB berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Armbänder weiter in der Kritik

krtazerNach unserem Verweis auf die mitunter recht deutlichen Abnutzungsspuren der Apple Watch Sport-Armbänder, sind zahlreichen E-Mail-Zuschriften in unserer Inbox aufgeschlagen, von denen wir drei gesondert an euch weiterreichen und zur Diskussion freigeben möchten. Das Gliederarmband. Apples Edelstahl-Gliederarmband der mittelteuren Apple Watch zerkratzt offenbar reicht leicht. Ähnlich wie die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum hat die Apple Watch keinen Schlafphasen-Wecker?

applewatchbattery

Viele sehen die Apple Watch als ultimatives Werkzeug für den Alltag, dennoch kann man jetzt schon erkennen, dass ein Feature von den Kunden immer wieder gefordert wird, aber Apple genau dieses Feature nicht anbietet. Gemeint ist damit der vibrierende Wecker, der aufgrund der Schlafphasen einen sehr einfach aus dem Schlaf holen kann, da man die Weckphase direkt in eine “Wachphase” im Schlaf legt. Apple bietet solch ein Feature von Haus aus nicht an, da das Unternehmen vor einem weit größeren Problem steht, das erst gelöst werden muss, bevor man solche Features überhaupt anbieten kann.

Der Akku ist das Problem
Viele Nutzer kommen gerade einmal mit einer Akkuladung über den Tag und müssen die Uhr dann am Abend vom Handgelenk herunternehmen, um sie wieder aufzuladen. Damit befindet sich die Uhr nicht am Handgelenk und der Schlaf kann nicht getrackt werden. Somit ist der Akku das Problem, das zuerst gelöst werden muss, weshalb wir auf dieses wahrscheinlich noch bis zur nächsten Version warten müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Deep: Retro-Roguelike in den Tiefen des Ozeans

Lust auf ein kleines Tiefsee-Roguelike? Wobei Tiefsee abhängig von eurem Erfolg ist, denn passt ihr nicht auf, könnt ihr euch in The Deep (AppStore) den Taucheranzug auch sparen, dann würde es auch eine Badehose und Schnorchel tun…

In dem 1,99€ teuren Roguelike in monochromer Retro-Optik steuert ihr per Wischer einen Taucher durchs Wasser. Natürlich interessiert ihn (und hoffentlich auch euch), was der Ozean in seinen unergründeten Tiefen so für Überraschungen parat hat. Also solltet ihr möglichst tief tauchen – und auf alles gefasst sein.
The Deep iPhoneThe Deep iPad
Dabei habt ihr naturgemäß zwei Feinde: das ist zum einen euer Sauerstoffvorrat, der leider nicht unerschöpflich ist. Jeder Zug kostet eine Einheit. Deshalb solltet ihr Ausschau nach Luftblasen halten und zu diesen schwimmen, um euren Sauerstoff-Vorrat wieder aufzufüllen. Denn geht der zuneige, ist das Ende nah.

Der zweite Feind sind gleich ganz viele Feinde, denn im Meer wimmelt es nur so vor Haien, riesigen Quallen, Krabben und mehr – bis hin zu riesigen Boss-Gegnern. Statt euch auf ein Duell einzulassen, solltet ihr sie lieber in Ruhe lassen und mit möglichst großem Bogen umschwimmen. Denn kommt ihr ihnen zu nahe, bekommt dies eurem Sauerstoffvorrat ebenfalls nicht gut. Wie weit könnt ihr tauchen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple plant Google-Now-Konkurrenten

WWDC

Apple will iOS-Nutzern angeblich verstärkt kontextrelevante Informationen durch ein eigenes Assistenzsystem liefern. Dafür soll die Suchfunktion überarbeitet und Siri in Dritt-Apps integriert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 28.5.15

Dienstprogramme

WP-Appbox: WebDAVNav Server (Mac App Store) →

WP-Appbox: Browser Care (Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: App Icon Gear (Mac App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Holy Bible Audio Book in Englisch und Chinesisch (Mac App Store) →

WP-Appbox: Lessons for Final Cut Pro X (Mac App Store) →

WP-Appbox: Lessons for iMovie (Mac App Store) →

Nachrichten

WP-Appbox: Menucast - Podcast Player & Manager (Mac App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Kaomoji Lover (Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten (Mac App Store) →

WP-Appbox: Go for Instagram (Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Movie generator (Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Blueprint Lite (Mac App Store) →

WP-Appbox: Planiro Tracker (Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Ekapeli Alku (Mac App Store) →

WP-Appbox: Treble Cat - Lernen Sie Noten Lesen (Mac App Store) →

WP-Appbox: Matching Game (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Native Apple-Watch-Apps ab Herbst

Voraussichtlich ab Herbst wird es native Apps für die Apple Watch geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“SPORT1 Video” bietet Sport Clips, Livestreams & Videos auf Abruf

Die Bundesliga-Saison ist so gut wie rum. Der Hamburger SV, Karlsruher SC, Holstein Kiel und 1860 München müssen noch in die Relegation. Ergänzende Sport-Infos gibt es nun in der neue SPORT1 Video-App.

SPORT1 Video

SPORT1 zeigt Montags nicht nur die Spiele der 2. Bundesliga, sondern bietet unter anderem auch ein Bundesliga-Radio an. Mit der neuen SPORT1 Video-App (App Store-Link), die für iPhone und iPad kostenlos zum Download bereitsteht, gibt es nun eine weitere Informationsquelle, wenn man sich für das Thema Sport interessiert.

SPORT1 Video bietet neben einfachen Video-Clips auch Live-Streams, Nachrichten und ein Video-On-Demond-Angebot. Zur Verfügung steht neben dem SPORT 1-Livestream auch bekannte Formate wie “Bundesliga Aktuell” oder auch “Der Volkswagen Doppelpass”. Zu weiteren Live-Übertragungen gehören auch Spiele der Fußball-Regionalliga, DKB Handball-Bundesliga und der Beko Basketball Bundesliga, auch Welt- und Europameisterschaften im Handball, Volleyball, Hockey und Eishockey stehen auf dem Programm.

Video-News am laufenden Band

Des Weiteren habt ihr Zugriff auf ein großes Video-Archiv, das unter anderem Talksendungen wie der “Bitburg Fantalk” oder auch die “Telekom Spieltaganalyse” zum Abruf bereithält. In den vielen Themen-Channels könnt ihr ganz einfach zwischen den verschiedenen Sportarten wie Handball, Basketball, Formel 1, Tennis, Darts oder US-Sports wechseln und von vielen Video-News profitieren. Wer möchte kann Videos und Nachrichten als Favorit ablegen oder mit Freunden über Facebook, WhatsApp und Co. teilen.

Die neue SPORT1 Video-App funktioniert nur mit einer aktiven Internetverbindung und wird zum Start sogar werbefrei angeboten. Später wird sich der Download durch Werbung, die auch bestehenden Nutzern angezeigt wird, finanzieren. Für alle Sport-Begeisterten ist SPORT1 Video definitiv ein lohnenswerter Download, der Sport-Infos in Form von Video-Nachrichten näher bringt.

Der Artikel “SPORT1 Video” bietet Sport Clips, Livestreams & Videos auf Abruf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sind die 7 wichtigsten Apple-Highlights der WWDC 2015 - nur noch wenige Tage bis zur Enthüllung

In weniger als zwei Wochen ist es so weit: Apple wird seine diesjährige World Wide Developers Conference (WWDC) starten. Auf der Konferenz für Entwickler wird Apple zwei neue Betriebssysteme und mehrere neue Werkzeuge vorstellen, mit denen Software-Entwickler Apps für iOS, OS X und Watch OS programmieren können. Außerdem wird Apple uns verraten, was das Unternehmen aus Cupertino in den nächsten zwölf Monaten vor hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Problem bei iMessage: Bug kann zu Absturz führen (Workaround)

Apple hat einen von Nutzern entdeckten Bug in iMessage inzwischen bestätigt.

Für den (eher unwahrscheinlichen) Fall, dass Ihr eine seltsame iMessage mit kryptischen Zeichen und Symbolen erhaltet, solltet Ihr die iMessage nicht öffnen. Die bestimmte Reihenfolge der Zeichen und Symbole in der Message kann Euer Gerät zu einem Neustart zwingen und die Nachrichten-App vorübergehend unbrauchbar machen.

imessage_details

Auch das komplette iOS-System kann diese Nachricht zum Crashen bringen. Steht die betreffende Nachricht in iMessage ganz oben als neueste Nachricht, kann iMessage nicht mehr genutzt werden.

Mit einem Update will Apple den Bug wie gesagt beheben. Falls iMessage nicht mehr startet, empfiehlt sich als Workaround, dass ein Freund oder Familienmitglied Euch eine neue iMessage sendet. Ihr könnt aber auch über den Teilen-Button ein Foto an Euch selbst per iMessage senden, damit die betreffende Nachricht nach unten rückt – und damit ungefährlich wird.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Dass Ihr eine solche Nachricht erhaltet, ist höchst unwahrscheinlich. Nachdem uns aber viele Leser geschrieben haben, wir möchten über diesen Bug berichten, kommen wir der Bitte gerne nach.

Wir raten aber von allzu großer Hysterie ab. Selbstverständlich veröffentlichen wir an dieser Stelle die Zeichenfolge der kryptischen iMessage nicht, um die weitere Verbreitung nicht zu fördern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flavours 2: Eigene Themen für OS X Yosemite

flavours-headerMit Flavours 2 bringen die Entwickler von Interacto ihren Themengenerator für den Mac in einer neuen, für OS X Yosemite optimierten Version an den Start. Ein Vorgeschmack auf die finale Veröffentlichung steht bereits jetzt als Vorabversion bereit. Flavours bietet die Möglichkeit, das Erscheinungsbild von OS X an ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufszahlen “fantastisch”, native Apps im Herbst, SDK zur WWDC

Jeff Williams, Apples Vice President of Operations, hat auf einer Konferenz ein bisschen über die Apple Watch und kommende Entwicklungen erzählt. Wohl am interessantesten ist, dass im Herbst native Apps kommen sollen und das SDK dafür schon zur WWDC vorgestellt wird.

Auf der Code Conference, die von Re/code veranstaltet wird, hat sich Jeff Williams über die Apple Watch ausgelassen. Er ist bei Apple der Vice President of Operations und hat ein Auge auf die Zulieferer – im Grunde genommen das, was Tim Cook machte, bevor er zum CEO ernannt wurde. Er wollte keine konkreten Zahlen über die verkauften Einheiten der Apple Watch nennen. aber dennoch festhalten, dass sie sich “fantastisch” verkauft. Nutzer mögen die Smartwatch sogar noch lieber als vorher erwartet.

Eine der Achillesfersen der Apple Watch sind die Apps – es sind im Grunde genommen nur iPhone-Apps, deren Ergebnisse auf der Apple Watch dargestellt werden. Das soll sich ändern, im Herbst, also wohl mit iOS 9, sollen native Apps möglich sein. Dann sollen Apps auch auf Sensordaten der Apple Watch zugreifen können. Auf der WWDC soll das SDK vorgestellt werden, das diese Features ermöglicht, so Williams weiter.

Auf die Gerüchte des Apple-Elektroautos angesprochen, wich Williams elegant aus. Das Auto sei ein ziemlich aufregendes Produkt, da es das “ultimative mobile Gerät” darstellt – was Apple damit zu tun hat, ist aber derzeit nur CarPlay. Aber Apple arbeitet an “vielen interessanten Dingen”, so Williams.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spark Mail: Readdle bringt neue Mail-Anwendung

Readdle wartet heute mit einem neuen Mail-Klienten auf, der mit Funktionen weit über die reine Anzeige von Mails hinaus von sich reden machen möchte.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 12.04.15

Auf Wunsch könnt ihr in Spark Mail eure Inbox vorab sortieren lassen, sodass die Mails in einzelnen Kategorien angezeigt werden. Mit einem durchaus minimalistischen Design ausgestattet, nimmt sich Readlle auch einige Anleihen von Mailbox oder Googles Inbox-App. Mails können für später vorgemerkt oder fix per Quick Reply bearbeitet werden. So ist es beispielsweise möglich, eine Mail zu liken, ein Smiley zurück zu senden oder per Fingertipp “Danke” zu sagen. In allen Fällen bekommt der Kommunikationspartner eine Nachricht.

Auch eine smarte Suche ist integriert, in der ihr nach eigenen Angaben “in natürlicher Sprache” suchen könnt. Einfach “Mail-Anhänge von Alex letzter Woche” eingeben und das Ergebnis wird angezeigt. Widgets sollen ferner einen Mehrwert bieten. Das können eigene Ordner, Anhänge oder auch Kalender sein. Diverse Dienste, wie Dropbox, Google Drive, One Drive können in die App mit einbezogen werden.

Spark Mail verfügt außerdem über eine Apple Watch App. Der Mail-Client ist mit Google Mail, Yahoo, Outlook, iCloud oder einem selbst definierten Account kompatibel.

In den kommenden Stunden sollte die App verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Video zeigt Ladevorgang über versteckten Anschluss

Apple Watch: Video zeigt Ladevorgang über versteckten Anschluss

Die Entwickler eines Akku-Armbands haben demonstriert, dass sich die Uhr über den versteckten Diagnoseport mit Strom versorgen lässt – das Laden geht angeblich sogar etwas flotter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: iPhone-Crash, Tauchgang und der versteckte Apple Watch-Anschluss

reserve-500Video-Unterbrechung: Charles Clout zeigt in seinem nur 30 Sekunden kurzen Youtube-Video wie sich der Unicode-Fehler der iMessage-App – ifun.de berichtete – auf seinem Gerät bemerkbar macht und den Neustart des iPhones provoziert. Apple selbst hat sich inzwischen zum Thema geäußert und eine schnelle Fehlerbehebung versprochen. Laut einer Unternehmenssprechen sei Apple ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte Bonusprogramm für Apple Pay auf der WWDC vorstellen

Noch immer beschränkt sich die Verfügbarkeit von Apple Pay ausschließlich auf die USA. Ob sich hieran auf der anstehenden WWDC etwas ändert, muss abgewartet werden. Dennoch wird der Ausbau des Bezahldienstes hinter den Kulissen bereits weiter vorangetrieben. So berichtet die New York Times, dass Apple auf der WWDC wohl ein Rewards-Programm für Apple Pay vorstellen wird. In Deutschland sind diese Bonusprogramme vor allem durch Payback oder die Deutschland Card bekannt. Bei Apple Pay sollen offenbar Nutzer, die Waren mit dem Dienst bezahlen, ebenfalls in irgendeiner Weise "belohnt" werden. Wie genau dies geschehen wird, ist indes noch nicht bekannt. Hier reichen die Spekulationen von Rabatten über Bonusmeilen und an iAds gebundene Gutscheine bis hin zu iTunes-Guthaben. (via MacRumors)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness-Spezialist Fitbit vor Börsengang vom Rivalen Jawbone verklagt

Fitness-Spezialist Fitbit vor Börsengang von einem Rivalen verklagt

Kampf der Fitnessband-Hersteller: Jawbone verklagt Fitbit, weil Mitarbeiter nicht nur die Seiten gewechselt, sondern auch noch Geschäftgeheimnisse mitgenommen haben sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Zoll Retina MacBook Pro 2015 unterstützt 5K-Displays

Immer mal wieder haben wir der Vergangenheit auf den Anschluss von 4K bzw. 5K Displays an den Mac hingewiesen. Zwar bietet Apple selbst keinen eigenen 4K bzw. 5k Monitor an, allerdings befindet sich zahlreiche hochauflösende Monitore auf den Markt, die mit verschiedenen Macs harmonieren.

15_macbook_pro_retina_2015

Neues 15″ Retina MacBook unterstützt 5K-Displays

Zuletzt haben wir im Zuge der Freigabe von OS X 10.10.3 über diese Thematik berichtet. Mit dem letzten großen Update brachte der Hersteller aus Cupertino die erweiterte 4K-Display-Unterstützung und informierte mit einem entsprechenden Support-Dokument. Genau dieses Dokument wurde, zumindest die englische-Version, aktualisiert, um auch dem neuen 15 Zoll Retina MacBook Pro 2015 gerecht zu werden.

Ab sofort listet Apple in dem Support-Dokument auch das neue 15 Zoll MacBook Pro mit Retina Display, allerdings nur das High-End-Modell mit AMD Radeon R9 M370X Grafikkarte. Genau dieses unterstützt unterstützt 5K-Displays mit einer Auflösung von 5120×2880 Pixel. Hierfür ist OS X Yosemite 10.10.3 oder neuer sowie der Anschluss des Displays über zwei DisplayPort-Kabel notwendig. Apple listet das Dell UP2715K 27“ 5K-Display, welches vom Mac Pro (Ende 2013), dem iMac (Retina 5K, 27 Zoll, Ende 2014 oder neuer) und das neue 15 Zoll MacBook Pro (Retina, 15 Zoll, Mitte 2015) mit AMD Radeon R9 M370X.

Die Auswahl an 4K-Displays und den unterstützen Macs ist übrigens deutlich größer. Hier nennt Apple das MacBook Pro (Retina, Ende 2013 oder neuer), den Mac Pro (Ende 2013), den iMac (27 Zoll, Ende 2013 oder neuer), den Mac mini (Ende 2014), das MacBook Air (Anfang 2015) und das MacBook (Retina, 12 Zoll, Anfang 2015).

Hier findet ihr das neue 15 Zoll Retina MacBook Pro im Apple Online Store. Wer 160 Euro Rabatt einstreichen möchte, guckt hier vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Keynote in San Francisco: Live-Stream und neue Android-Version

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 16.51.45Neben Apple zelebrieren mittlerweile auch andere große Unternehmen in der IT-Branche ihre Keynotes, wozu natürlich auch Google zählt. Wer Lust und Zeit hat, kann heute Abend ab 18:30 Uhr der Eröffnungsveranstaltung zur jährlich stattfindenden Entwicklerkonferenz I/O via Livestream beiwohnen.  Unter anderem wird die Vorstellung einer der Android-Version ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Parables Der Orden der Rotkäppchen – Wimmelbild, Rätsel, Puzzles und Abenteuer (Full)

Schlüpfe in dieser Sammleredition in die Rolle des fabelhaften Detectives und setze die Dark Parables-Reihe fort! 

• STEHE DEM ORDEN DER ROTKÄPPCHEN BEI 
Der Orden besteht aus verwaisten Frauen, die ihr Land vor den Nebelwölfen und ihrer Königin beschützen. Nun wurden die Frauen entführt und Du musst sie retten! 

• SCHALTE DIE SAMMLEREDITION FÜR GROßARTIGEN BONUSINHALT FREI 
Verwende das Handbuch und spiele im Bonuslevel ein weiteres Kapitel der Geschichte. 

• WÖLFE GREIFEN EINE STADT AN 
Sieh Dich in der Stadt und über 40 atemberaubenden Schauplätzen um, um dem Grund der Angriffe auf die Spur zu kommen. 

• BESIEGE DIE KÖNIGIN DER WÖLFE 
Die heimtückische Königin der Wölfe hat Legionen aggressiver Wölfe entsandt. Nur Du und Deine Ermittlungen können den Orden der Rotkäppchen retten und die Pläne der Königin aufhalten! 

WP-Appbox: Dark Parables Der Orden der Rotkäppchen - Wimmelbild, Rätsel, Puzzles und Abenteuer (Full) (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator für iPhone erschienen

Die beliebte Software zur Bearbeitung von Bildern liegt ab sofort auch für das iPhone vor. Jahrelang zählte Pixelmator auf dem Mac zu einem der beliebtesten Grafikprogramme, im letzten Oktober erschien dann eine iPad-Version. Seit dem heutigen Tag ist es zudem möglich, die App auch auf dem iPhone zu verwenden. Version 2 beinhaltet sowohl iPad als auch iPhone-Unterstützung und bietet damit alle ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Up You Go: Planeten-Hopping von Bulkypix

Der französische Publisher Bulkypix hat gestern Up You Go (AppStore) in den AppStore geschickt. Wie so viele Spiele handelt es sich auch bei diesem kleinen Highscore-Gespringe um einen werbefinanzierten Gratis-Download.

Mit einem kleinen Alien gilt es, in möglichst große Höhen zuzustoßen – denn die maximal erreichte Höher ergibt am Ende eines Laufes euren Score. Als Hilfsmittel dienen viele kleine Planeten, die zufällig auf dem Bildschirm erscheinen. Per Tap könnt ihr von einem zum anderen springen.
Up You Go iPhoneUp You Go iPad
Die Anforderung kommt ins Spiel, da die einzelnen Planeten sich mehr oder weniger schnell drehen. Ihr müsst also immer den richtigen Moment für den Absprung erwischen, um auch auf dem nächsten Planeten (oder einem anderen) zu landen. Gelingt euch dies nicht und ihr knallt gegen die Displayeinfassungen, ist die Runde auch schon wieder vorbei.

Das Gameplay ist wahrlich nicht neu, hier aber gepaart mit einer minimalistischen Optik, witzigen Geräuschen und ein paar netten Ideen wie einem Nacht-Modus. Trotzdem kann uns Up You Go (AppStore) letztendlich nicht von den Socken hauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tastatur-Alternative Fleksy derzeit gratis

Tastatur-Alternative Fleksy derzeit gratis

Die iOS-8-Tastatur, die gerade um ein eigenes Sticker-Keyboard ergänzt wurde, lässt sich kostenlos im App Store laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baby-App der Stadt Berlin: Für Schwangere und die Zeit nach der Geburt

berlinBerlin ist Babyboom-Stadt. 2013 kamen 35.000 Neugeborene zur Welt. Mit der noch jungen Applikation Baby-Berlin will die Hauptstadt jetzt alle Schwangeren und werdenden Eltern unterstützen. Der Gratis-Download enthält wichtige Informationen, Termine, Fristen und Adressen, stellt Kontakt zu Kinderärzten und Hebammen her. Nach dem Start sortiert ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1942 Pacific Front Premium: Neues strategisches Kriegsspiel ahmt Schlachten im Pazifik nach

Freunde von taktisch geprägten Kriegssimulationen finden seit kurzem mit 1942 Pacific Front Premium neues Spielefutter im App Store.

1942 Pacific Front 1 1942 Pacific Front 2 1942 Pacific Front 3 1942 Pacific Front 4

1942 Pacific Front Premium (App Store-Link) ist eine 3,99 Euro teure Universal-App, die seit dem gestrigen 27. Mai 2015 im deutschen App Store zum Download bereit steht. Letzterer summiert sich auf insgesamt 110 MB und erfordert zur Installation zudem noch iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung ist bereits vorhanden, dafür muss aktuell auf dem iPhone 6 noch auf eine entsprechende Display-Anpassung verzichtet werden.

Wie es der Titel der App schon andeutet, dreht sich in 1942 Pacific Front Premium alles um die Schlachten im Pazifik im Zweiten Weltkrieg zu Lande und zu Wasser. In der App lässt es sich in knapp 30 Kampagnen oder in einem Pass-and-Play-Modus mit mehreren Spielern auf einem Gerät daher entweder in der Rolle des US-Militärs oder der japanischen Truppen spielen.

Ein einführendes Tutorial informiert den Anfänger in 1942 Pacific Front Premium über die ersten wichtigen Schritte und Aktionen im Spiel, bevor man sich an eine erste Mission wagen kann. Unter der eigenen Befehlsherrschaft können verschiedene Landschaften wie Meeresengen, Lagunen und Strände gesichert, gegnerische Hauptquartiere bombardiert und Verteidigungsreihen des Feindes durchbrochen werden. Zum Einsatz kommen dabei unterschiedlichste Waffen und Geschütze – Bomben, Torpedos, U-Boote, Panzer, Flugzeuge und Schiffe, die vom Spieler in einem rundenbasierten Gameplay befehligt und auf Hex-Feldern strategisch klug eingesetzt werden müssen.

Trotz „Premium“-Status kein Verzicht auf In-App-Käufe bei 1942 Pacific Front

Alle Steuerungselemente, so unter anderem das Verschieben von Truppen oder das Auswählen und Unterstützen von Gruppen, lassen sich mit einfachen Fingertipps auf die Hex-Felder absolvieren. Hat man seine maximalen Truppenbewegungen und/oder Angriffe ausgeführt, wird ein Button angetippt, der den aktuellen Zug beendet. Danach ist der Gegner in der Lage, seine Aktionen zu realisieren. Gerade zu Beginn sind die unterschiedlichen Einheiten und ihre Fähigkeiten und Schwächen nicht einfach zu durchschauen – so gibt es neben Technikern und Transportfahrzeugen auch Infanterie-, Mörser- und Panzerabwehr-Truppen, die jeweils für bestimmte Zwecke eingesetzt werden können.

Leider haben die Entwickler von HandyGames trotz eines Kaufpreises von 3,99 Euro für dieses als „Premium“ angepriesene taktische Spiel nicht auf die Einbindung von zusätzlichen In-App-Käufen verzichtet. Bestimmte wichtige Aktionen im Spiel, darunter das Tarnen oder die Bereitstellung weiterer Einheiten zur Unterstützung, müssen nämlich mit der In-Game-Währung in Form von Goldbarren bezahlt werden.

Zwar gewinnt man bei erfolgreichen Missionen immer auch eine entsprechende Menge an Gold, wer sich jedoch unglücklich anstellt, kann durchaus an einen Punkt kommen, wo Zukäufe notwendig sind. Und diese fallen mit Preisen von bis zu 99,99 Euro für 700.000 Goldeinheiten nicht gerade günstig aus. Immerhin gibt es die Option, sich durch Ansehen eines Werbevideos oder dem Folgen der Entwickler bei Facebook kostenloses Gold hinzuzuverdienen – besonders käuferfreundlich ist eine solche Strategie jedoch nicht. Wer trotzdem Interesse an 1942 Pacific Front hat, findet im App Store noch eine kostenlose Freemium-Variante (App Store-Link), die für einen ersten Eindruck sicher genügen wird.

Der Artikel 1942 Pacific Front Premium: Neues strategisches Kriegsspiel ahmt Schlachten im Pazifik nach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

From Cheese

Die kniffelige Herausforderung: Finde den Käse!
Die Mäuse brauchen deine Hilfe! Sofort! Zeichne eine Aromaspur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus. Sie erschnuppert sich dann den Weg zum Käse, schnappt ihn sich und bringt ihn zu ihren hungernden Verwandten.
53 KNIFFELIGE LOGIK-PUZZLES
Du zeichnest eine Spur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus und sie läuft dann zum Käse: Hier sind Umkehrlogiker und Querdenker gefragt!
INTUITIVE STEUERUNG, KEIN TEXT
1) Zeichne eine Aromaspur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus (kurzer Weg = mehr Sterne!)
2) Drücke SPIELEN und die Maus wird versuchen, der Aromaspur zu folgen
Es ist wirklich ganz einfach!
Du hast einen Fehler gemacht? Wische über den Aromabalken und mache punktgenaue Änderungen!
Du bist zu langsam? Du bekommst schon sehr bald einen Aromaverstärker. Lauf Maus, lauf!

FERNBEDIENTE SCHALTER, SCHIEBETÜREN UND MEHR
Das Leben als Maus im Heim eines verrückten Labyrinthbauers ist anstrengend … Laufe auf einen Knopf und es könnte sich eine Tür zum Käse öffnen, tritt auf einen anderen und plötzlich könnte ein Staubsauger die Aromaspur aufsaugen! Achte auf deine Umgebung und finde heraus, welche Effekte von Schaltern und Knöpfen ausgelöst werden!

JÄGER UND GEJAGTE
Die listige Katze stellt sich schlafend … bis eine Maus in ihre Nähe kommt. Dann springt sie auf und versucht, ihre Beute zu erlegen. Wird die Maus es schaffen und ihren Jäger abschütteln?
Und was passiert, wenn die Katze dem Hund begegnet? Sie erstarrt zur Salzsäule!
Dann ist da auch noch die raffinierte Ratte, die durch das Labyrinth schleicht und versucht, der Aromaspur zum Käse zu folgen. Wird sie es schaffen? Oder kannst du sie zu deinem Vorteil ausnutzen? Zur Not ist da ja auch immer noch die hungrige Katze …

WP-Appbox: From Cheese (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preissenkung für MCE Complement: Externe Festplatte, Blu-ray-Brenner und USB-Hub in einem Gerät

Im Sommer letzten Jahres brachte MCE eine Kombination aus externer Festplatte, Blu-ray-Laufwerk, USB-Hub und Speicherkartenleser auf den Markt. Nun senkte der Hersteller den Preis von MCE Complement von 299 auf 249 Dollar. Das Gerät wird über die USB-3.0-Schnittstelle mit dem Mac verbunden und mit Strom versorgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht – mit Videos (KW 22)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen wie gewohnt für Euch heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich rein in die kompakte Übersicht. Unsere Empfehlungs-Liste:

Kämpft Euch Euren Weg durch zufällig generierte Dungeons und sammelt wertvolle Gegenstände:

Desktop Dungeons Desktop Dungeons
Keine Bewertungen
9,99 € (iPad, 189 MB)

Desktop Dungeons

In dem Arcade-Game versucht Ihr, in die Lava zu springen und nicht schon vorher draufzugehen:

Lava Fever - 2D arcade game inside the volcano Lava Fever - 2D arcade game inside the volcano
Keine Bewertungen
0,99 € (iPhone, 69 MB)

Schickt den Spieler über die Wasserrutsche und sammelt Punkte durch sein Martyrium:

8-BIT WATERSLIDE 8-BIT WATERSLIDE
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 65 MB)

Der Physik-Puzzler überzeugt durch Atmosphäre und hübschen Grafik-Stil:

In Churning Seas In Churning Seas
Keine Bewertungen
0,99 € (iPad, 67 MB)

Taucht in dem Arcade-Game so tief wie möglich ins Meer:

The Deep The Deep
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 42 MB)

In dem Puzzler versucht Ihr, zwei kleine Teilchen durch Manipulieren des Spielfelds zu retten:

Bit Bit Love Bit Bit Love
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 20 MB)

In dem witzigen Dungeon-Adventure versucht Ihr, beim Erforschen nicht zu sterben:

Pits of Death Pits of Death
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 4.1 MB)

Kommandiert eine Armee und versucht, diese durch kluge Entscheidungen zum Sieg zu führen:

1942 Pacific Front Premium 1942 Pacific Front Premium
Keine Bewertungen
3,99 € (universal, 105 MB)

Meistert in der griechischen Mythologie diverse Taktik-Schlachten:

Battle of Gods: Ascension
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 74 MB)


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 28. Mai (4 News)

Wie wäre es mit noch mehr iPhone- und iPad-Spiele-News am Spiele-Donnerstag? Kein Problem mit unserem mehrmals täglich aktualisierten News-Ticker. Ihr solltet öfter mal vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update16:22h | Universal

    “Rescue Quest” Update

    Boom Zap hat das von Chillingo veröffentlichte Rescue Quest (AppStore) aktualisiert. Unter anderem gibt es 20 neue Level für das hier vorgestellte Match-3-Adventure.
    Rescue Quest iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update16:19h | Universal

    Großes Update für “Block Fortress”

    Foursaken Media hat Block Fortress (AppStore) ein umfangreiches Update spendiert. Neu sind unter anderem ein neuer PvP-Arena-Modus, viele neue Waffen, ein Jet Pack, neue Blöcke, eine neue Kameraperspektive und vieles, vieles mehr.
    Block Fortress iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung11:46h | Universal

    “Pixel Boat Rush” zum halben Preis

    Den witzigen Arcade-Racer Pixel Boat Rush (AppStore) von Xperimentalz Games gibt es aktuell mal wieder für nur 0,99€ statt 1,99€. Mehr Infos zum Spiel gibt es hier.
    Pixel Boat Rush iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte07:36h | Universal

    WWDC: Keynote am 8. Juni

    Wie erwartet wird Apple am 8. Juni zu Beginn der diesjährigen WWDC eine Keynote abhalten. Diese wird um 19h deutscher Zeit im Moscone Center in San Francisco stattfinden. Thema werden aller Voraussicht nach das neue iOS 9 und Mac OS X 10.11 werden.
    WWDC iOS 9
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue UltraWide-Bildschirme von LG

lg-34UC87C500Falls ihr gerade mit dem Gedanken spielt, einen neuen Monitor anzuschaffen, lohnt sich vielleicht noch etwas Geduld. LG will nächsten Monat vier neue UltraWide-Bildschirme auf den Markt bringen. Im Gegensatz zum Modell 34UM95 wird bei den Neuvorstellungen allerdings auf die Integration von Thunderbolt verzichtet. Diese Entscheidung wurde ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 15 Zoll: Erstes Laptop mit Unterstützung für externe 5K-Monitore

Es kam zwar erst nach dem MacBook Pro 13 Zoll auf den Markt, doch dafür bringt das MacBook Pro 15 Zoll, das Apple erst vor ein paar Wochen auf den Markt gebracht hat, eine besondere Eigenschaft mit: Es unterstützt als erstes Laptop und somit Mobilgerät externe Monitore mit 5K-Auflösung, was gerade für Bild- und Videobearbeitung interessant ist. Zudem hat Apple ein Support-Dokument online gestellt, das auf die Verbindung mit 4K-Monitoren und die optimale Konfiguration eingeht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 28. Mai (11 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 15:45 Uhr – Fitbit: Wir kopieren nicht von Jawbone +++

Heute Morgen flatterte eine Meldung rund um einen Rechtsstreit zwischen Jawbone und Fitbit durchs Internet. Fitbit hat uns nun diese Stellungnahme zu den Vorwürfen zukommen lassen: “Als Pionier und Marktführer im Marktsegment ‘Connected Health and Fitness’ besteht für Fitbit kein Anlass, Informationen von Jawbone oder einem anderen Unternehmen einzuholen. Seit der Gründung von Fitbit im Jahr 2007 entwickeln unsere Mitarbeiter innovative Produkte, um Anwender dabei zu unterstützen, ein gesünderes, aktiveres Leben zu führen. Wir haben keine Kenntnis davon, im Besitz etwaiger vertraulicher oder firmeneigener Informationen von Jawbone zu sein, und werden uns entschieden gegen diese Beschuldigungen zu Wehr setzen.”

+++ 12:16 Uhr – Media Markt: Bluetooth-Lautsprecher im Angebot +++

Falls ihr auf der Suche nach einem neuen Bluetooth-Lautsprecher seid: Den UE Megaboom gibt es heute bei Media Markt für 239 Euro (Preisvergleich: 269 Euro), unseren Testbericht lest ihr hier. Fall es lieber etwas kleiner sein soll, gibt es den UE Mini Boom für 39 Euro (Preisvergleich: 48 Euro).

+++ 10:37 Uhr – Video: Pebble Time im Test +++

Ein Blick über den Tellerrand kann nie schaden. Die Kollegen von The Verge haben die neue Pebble Time schon getestet und in einem Video vorgestellt. Konkurrenz für die Apple Watch? Wir finden: Nein.

+++ 7:04 Uhr – Apple Watch: Erstes Ticket für Auto-Nutzung +++

Ist die Nutzung einer Apple Watch am Steuer verboten? So genau wissen wir es nicht. In Kanada hat nun jedenfalls ein Nutzer einer Apple Watch einen Strafzettel erhalten.

+++ 7:02 Uhr – Apple: Zeichencode-Fehler wird behoben +++

Kurz nach bekanntwerden des Fehlers, der iPhone oder iPad per Zeichenkombination zum Absturz brachte, hat sich auch Apple geäußert. Man arbeitet bereits an einer Fehlerbehebung und wird diese zeitnah veröffentlichen.

+++ 7:01 Uhr – Steve Wozniak: Bald aus Wachs +++

Steve Wozniak wird schon bald als Wachsfigur in einem Madame Tussauds zu sehen sein. Er hat sich in einer Online-Umfrage gegen die Konkurrenz durchgesetzt und wird bald einen Platz neben Steve Jobs und Mark Zuckerberg einnehmen.

+++ 6:59 Uhr – Fitness-Tracker: Jawbone gegen Fitbit +++

Der Kampf der Fitness-Tracker geht in die nächste Runde. Jawbone hat Fitbit am California State Court verklagt. Angeblich soll Fitbit im großen Stil Mitarbeiter und Ideen von Jawbone abwerben.

+++ 6:58 Uhr – Apple Store: Lieferung am gleichen Tag +++

In ausgewählten Städten in den USA kann man einige Produkte aus dem Apple Online Store über die hauseigene App zur Lieferung am gleichen Tag bestellen. Die Kosten: 19 US-Dollar.

+++ 6:57 Uhr – Airbnb: Bald eine Million Gäste pro Nacht +++

Aktuell übernachten mehr als 800.000 Gäste pro Nach über Airbnb. Der Vermittlungsdienst für private Unterkünfte will schon bald die Marke von einer Million Gäste knacken. Unseren Erfahrungsbericht findet ihr hier.

+++ 6:55 Uhr – Apple Watch: SDK für native Apps kommt +++

Auf der WWDC wird Apple im Juni einen ersten Entwickler-Bausatz für native Apps für die Apple Watch vorstellen. Im Herbst sollen Apps auf der Uhr dann auch unabhängig vom iPhone funktionieren können.

+++ 6:54 Uhr – Google: Indexierung von iOS-Apps beginnt +++

In Zusammenarbeit mit interessierten Entwicklern wird Google bald auch iOS-Apps auf Inhalte indexieren können und die Suchergebnisse in seiner Suchmaschine anzeigen lassen. Auf Android wird dieser Service schon seit Oktober 2013 angeboten.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 28. Mai (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues 15-Zoll-MacBook-Pro unterstützt 5K-Monitore

Am neuen 15,4-Zoll-MacBook-Pro mit AMD-Grafikchip lassen sich Bildschirme mit 5K-Auflösung (5120 mal 2880 Pixel) betreiben. Das teilte Apple in einem Support-Dokument mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

One’s Two Cents: Apple TV und iOS 9 endlich wieder auf dem richtigen Weg

WWDC 2015

iOS 9 deutlich schneller und stabiler? Immer her damit! Auch das mittlerweile sehr betagte Apple TV soll sein grösstes Update erfahren. Ich muss ehrlich gestehen, ich habe richtig Bock auf das Event.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update der WWDC-App: Keynote-Ankündigung & Anpassung für die Apple Watch

Kurz vor dem Start der Entwicklerkonferenz am 8. Juni 2015 hat Apple die passende iOS-App zur WWDC aktualisiert. Dabei läuft die Anwendung nun nicht mehr nur auf iPhone und iPad, sondern wurde auch für die neue Apple Watch angepasst. In erster Linie ist die Anwendung dafür gedacht, anwesenden Entwicklern bei der Orientierung zu helfen. Zur Verfügung steht neben einem Veranstaltungskalender auch ein...

Update der WWDC-App: Keynote-Ankündigung & Anpassung für die Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Innori Battery Pack: Starker Akku gerade 41 % günstiger

Damit das iPhone nicht unterwegs schlapp macht, solltet Ihr immer einen Akku dabei haben.

Das Innori Battery Pack hat mit 15.000 mAh außergewöhnlich viel Saft, um Euer iPhone mehrfach komplett aufzuladen. Dank zweier USB-Ports können auch zwei Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Ein Port ist auf das iPhone oder Geräte ausgelegt, die weniger Strom benötigen (1A) und der andere Port liefert etwas mehr (2.1A).

Innori Battery Pack Bild

Dank diverser Sicherheitsmechanismen wird der Akku des iPhones geschont und nicht mit zu viel Strom auf einmal versorgt. Vier kleine LEDs verraten den aktuellen Stand des Akkus und zeigen an, wann er wieder Strom benötigt.

Aktuell ist der externe Akku sogar stark reduziert. Normalerweise werden 60 Dollar (55 Euro) verlangt, aber der Preis ist aktuell um 41 Prozent gesenkt worden. 43,99 Dollar (ca. 40 Euro) kostet das gute Zubehör für kurze Zeit – Versand inklusive.

Innori Battery Pack hier kaufen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viewsonic VG2433SMH Im Test: Ergonomischer LED-Monitor zum fairen Preis - ideal für individuelle Bedürfnisse

Der US-amerikanische Unterhaltungselektronik-Hersteller Viewsonic gehört zu den bedeutendsten Marken für Computer-Monitore in den USA. Den VG2433SMH bewirbt Viewsonic als kostengünstige Lösung sowohl für Firmen und KMUs als auch für Bildungs- und öffentliche Einrichtungen. Vor allem wegen des ergonomischen Designs. Das allerdings ist auch für den Einsatz zu Hause kein Malus. Wir haben den Monitor getestet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Treble Cat (HD) – Lernen Sie Noten Lesen

Lernen Sie Noten lesen im Violinschlüssel.

Weitere Informationen und ein Video finden Sie unter: http://melodycats.com/de

Ein höchst unterhaltsames Spiel, das dazu entworfen wurde, Kindern und Erwachsenen zu helfen, schnell die Noten im Violinschlüssel zu erkennen. Diese App wird dabei helfen, Noten mühelos vom Blatt zu lesen.

Eine einfache und leicht zugängliche Art, Noten lesen zu lernen. Es gibt 50 Level, die Schritt für Schritt vorwärtsgehen.

  • Großartige Musik, einfache Grafiken und sehr lehrreich.

WP-Appbox: Treble Cat HD - Lernen Sie Noten Lesen (App Store) →

WP-Appbox: Treble Cat - Lernen Sie Noten Lesen (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sport1 Video: Neue App mit Livestreams und weiteren Inhalten

Sport1 erhöht die Anzahl der eigenen Apps im App Store. Neben der „normalen“ Sport1 App mit Informationen, Live-Ticker etc. und der Sport1.fm App mit Bundesliga-Live-Radio könnt ihr ab sofort auch Sport1 Video – Fußball & Sport Clips, Livestreams und TV-Programm aus dem App Store herunterladen.

sport1_video

Sport1 mit neuer Video-App

Die Sport1 Video-App bietet euch kostenlose Videos und Livestreams aus der Sport1-Welt. Egal, ob es gerade etwas spannendes zum Thema Fußball, Handball, Eishockey, Formel 1, Darts, US-Sport etc. gibt, die Video-News bringen euch auf Ballhöhe.

Viele weitere Highlights, könnt ihr natürlich auch direkt über den Livestream verfolgen. Hierzu zählen unter anderem der Volkswagen Doppelpass, die Handball-Bundeslige und mehr.

Dazu gesellen sich kostenlose Event-Streams verschiedener Sportarten, ganze Staffeln beliebter Sendungen wie z.B. Die PS Profis, Fantausch, Freaks am Limit oder Clipmasters, eine aktuelle Programmübersicht von Sport1, Sport1+ und Sport1 US, einen Favoriten-Bereich sowie eine Sharing-Funktion mit der ihr Videos per WhatsApp, Facebook und CO. teilen könnt.

Sport1 Video ist 9,8MB groß, verlangt nach iOS 7.1 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung. Die App wurde bereits für iPhone 6 & iPhone 6 Plus optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jawbone: UP2 Verkauf startet Anfang Juni, UP3 im Juli

Nächste Woche startet in Deutschland der Verkauf des Fitnesstrackers Jawbone UP2. Im Juli folgt dann bereits schon das UP3.

up42

Am kommenden Dienstag wird man in Deutschland den Nachfolger des beliebten Jawbone UP24 kaufen können, berichtet Engadget. Der Tracker ist 45 Prozent kleiner als zuvor, soll eine bessere Verarbeitung bieten und kostet mit 120 Euro zehn Euro weniger als zuvor. Statt über Knöpfe steuert man das Gerät über Touch.

Schon einen Monat später, also im Juli, geht dann auch schon das UP3 an den Start. Der bereits im November 2014 vorgestellte Nachfolger des UP2 bietet sogenannte Bioimpedanz-Sensoren und wird deswegen auch zu einem höheren Preis von 180 Euro verfügbar sein. Wer die zusätzlichen Sensoren nicht benötigt oder einfach ein wenig Geld sparen möchte, ist beim UP2 sicherlich auch gut aufgehoben.

Verfügbar sein werden die Geräte vorerst im eigenen Online-Shop und in den Apple Stores. Später folgen dann auch Saturn, Media Markt, Gravis und co.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald eigenständige Apps auf der Apple Watch?

Apple Watch

Bislang musste man eine App für die Apple Watch auch immer auf dem iPhone installiert haben, um diese nutzen zu können. Vielen Apple Watch-Fans ist dies aber schon seit Beginn ein kleiner Dorn im Auge und man hat bei Apple auch schnell reagiert. Anscheinend möchte man schon auf der WWDC 2015 eine erste Vorschau auf das neue Apple Watch-SDK geben, welches es ermöglichen soll, auch eigenständige Apps auf der Apple Watch zu betreiben. Informationen oder das Internet werden dann direkt über das iPhone bezogen oder können einfach nicht angewählt werden, wenn kein gekoppeltes iPhone in der Nähe ist. Vielleicht hat Apple genau aus diesem Grund noch etwas gewartet, um zu sehen, wie oft solche Feature gewünscht werden.

Vorstellung des Watch-Kit-SDK
Was diese SDK genau beinhalten wird, ist noch nicht klar. Es dürfte aber ein großer Sprung in die richtige Richtung sein und man kann sich als Entwickler jetzt schon über mehr Möglichkeiten freuen. Vielleicht gibt es hier auch schon Hinweise auf die nächste Version der Apple Watch, deren Vorstellung im Herbst erwartet wird. Zudem können wir damit rechnen, dass weitere Features von Apple freigeschalten und auch neue Programme hinzugefügt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Eimer voller Zombies: “Zombiebucket” ist ein Match-2-Puzzle auf Zeit

Frisch im AppStore gelandet ist auch Zombiebucket (AppStore) von One More Level. Die kostenlose Universal-App ist ein auf Schnelligkeit basierendes Match-2-Puzzle gegen eine Horde Zombies.

Ihr habt einen Eimer, in den regelmäßig Zombies hineingeworfen werden. Je länger ihr spielt, desto schneller kommen neue. Eure Aufgabe ist es, mindestens 2 Zombies der gleichen Farbe zu kombinieren, damit diese sich auflösen und so den Füllstand des Eimers reduzieren.
Zombiebucket iPhoneZombiebucket iPad
Je länger ihr durchhaltet, desto mehr Punkte und Gehirne gibt es nach dem Spiel. Es liegt auf der Hand, dass es vorteilhaft ist, viele Zombies auf einen Schlag zu kombinieren, jedoch bringt es nicht nur einen Vorteil durch mehr Platz und Zeitersparnis, sondern erhöht auch die Chance auf Power-Up-Zombies, die z.B. beim Kombinieren Explodieren und für noch mehr Platz sorgen. Falls es doch mal eng wird, habt ihr außerdem noch eine Farbbombe, mit der ihr alle Zombies einer Farbe aus dem Eimer entfernt.
Zombiebucket iPhoneZombiebucket iPad
Läuft der Eimer über, ist das Spiel nach dem Tetris-Prinzip vorbei, ihr verliert ein Leben. 5 Stück habt ihr, sie füllen sich mit der Zeit wieder auf, können zudem über die In-Game-Währung Gehirne befüllt werden. Mit den Gehirnen könnt ihr zudem weitere Farbbomben kaufen oder aber euren Eimer aufrüsten, sodass ihr beispielsweise mehr Gehirne ergattern könnt. Entweder verdient ihr euch diese über die Zeit hinweg oder ihr kauft sie per In-App-Purchase. Zombiebucket (AppStore) macht kurzfristig Spaß, hat jedoch das Problem, dass es sehr auf Wartezeiten gestützt ist. Wen das nicht stört, kann gelegentlich eine Runde hektisches Match-2-Puzzle spielen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passwort-Manager “Locko” reicht kostenlose iPhone-App nach

Mit Locko können sensible Daten sicher hinter einem Master-Passwort abgelegt werden.

Locko iphone

Den aktuell 19,99 Euro teuren Paswort-Manager Locko für den Mac hatten wir schon mehrfach erwähnt. Damals konnte man die Mac-Variante kostenlos oder für schmale 99 Cent erwerben, aktuell ist die Anschaffung deutlich teurer. Käufer der ersten Stunden können sich jetzt über eine kostenlose App für das iPhone freuen, die im Download 4,5 MB groß ist und mindestens iOS 8.0 zur Installation voraussetzt.

Locko stammt aus dem Hause BinaryNights, die auch schon für den FTP-Client ForkLift verantwortlich sind. In der neuen iPhone-Version von Locko könnt ihr selbstverständlich die Daten der Mac-Version importieren, entweder per iCloud oder Dropbox. Eure Daten könnt ihr mit einem Master-Passwort schützen oder Touch ID für den Zugang aktivieren. Alle Daten sind dabei per AES-256 Verschlüsselung sicher verwahrt. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass die Entwickler in Ungarn sitzen.

Locko bietet verschlüsselte Daten-Ablage

Wie aus der Mac-Version bekannt könnt ihr auch per iPhone-App Passwörter, PINs, Logins und weitere sensible Daten in Locko hinterlegen. Locko bietet dabei Vorlagen für verschiedene Dienste an, so dass beispielsweise für E-Mail-Daten die entsprechenden Felder für POP, IMAP und mehr sofort verfügbar sind. Analog gilt gleiches für Kreditkarten, Logins und mehr. Benutzerdefinierte Felder sind allerdings nicht möglich.

Ebenfalls mit dabei ist eine Safari-Erweiterung, auch könnt ihr alle Daten durchsuchen und sogar Fotos und Dokumente sicher hochladen (nur in Verbindung mit der Mac-App möglich). Da Locko auch in der iOS-App die Safari-Erweiterung bereitstellt, könnt ihr auch in Drittanbieter-Apps und auf Webseiten einfach und schnell auf die hinterlegten Daten zugreifen. Wer seine Login-Daten von Amazon gespeichert hat, die Webseite aufruft und per Teilen-Dialog Locko auswählt, kann die Daten automatisch ausfüllen lassen.

Locko

Locko für den Mac hat uns damals schon gefallen, da es einfach, schlicht und den Fokus auf das Wichtigste legt. Allerdings ist der Download mit 19,99 Euro aktuell richtig teuer, immerhin wird die iPhone-Version gratis angeboten und kann auch ohne Mac-Version betrieben werden. Ebenfalls verfügbar sind Browser-Plugins, um eine ähnliche Funktion wie der iCloud-Schlüsselbund anzubieten – und zwar nicht nur im Safari.

Wer Locko schon für den Mac einsetzt, kann sich jetzt über die kostenlose iPhone-Version freuen. Eine iPad-App ist bisher nicht in Sicht. Sobald die nächste Rabatt-Aktion ins Haus flattert, werden wir euch natürlich informieren.

Der Artikel Passwort-Manager “Locko” reicht kostenlose iPhone-App nach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5K-Display am neuen MacBook Pro 15" betreiben

In einem Support-Dokument führt Apple aus, an welchen Macs sich externe, hochauflösende Displays betreiben lassen. Eine kleine Überarbeitung des Artikels fördert eine bislang unbekannte, aber ziemlich erfreuliche Information zutage: Auch 5K-Displays mit einer Auflösung von 5120x2880 Pixel können an das jüngst aktualisierte MacBook Pro 15" angeschlossen werden. Dazu erforderlich ist allerdings e...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Akku laden per Diagnose-Anschluss geht ein bisschen schneller

Mit Reserve Strap wurde das erste “clevere” Armband für die Apple Watch angekündigt, das den Diagnose-Anschluss zu nutzen gedenkt, den Apple an der Apple Watch verbaut hat. Damit soll die Akkulaufzeit verlängert werden. Ein Video zeigt nun, dass das Laden darüber möglich ist und dass es schneller geht als mit dem normalen Ladekabel.

Reserve Strap hat bereits angekündigt, ein Armband herstellen zu wollen, das den nicht von Apple dokumentierten Debug-Anschluss der Apple Watch sinnvoll nutzt. Genauer gesagt soll damit die Akkulaufzeit verlängert werden, ohne dass dabei die Funktionalität auf der Strecke bleibt.

Ein Video des ehrgeizigen Projekts zeigt nun, dass dies funktioniert und sogar den Vorteil bietet, dass der Akku damit schneller geladen werden kann. Verglichen wird die Ladezeit der Apple Watch mit dem normalen induktiven Anschluss und dem Debug-Anschluss. Als das Induktionsladegerät bei 90% der Kapazität angekommen ist, war der Debug-Anschluss schon bei 95%.

Bislang ist Reserve Strap nur vorbestellbar für einen Preis von rund 250 Dollar, aber noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Des Weiteren ist anzumerken, dass Reserve Strap nicht bei “Made for Apple Watch” teilnimmt. und der Verbleib des Debug-Anschlusses ungeklärt ist. Von daher sollten potenzielle Vorbesteller mit der nötigen Vorsicht an das Projekt herangehen. Theoretisch wäre es denkbar, dass der Diagnose-Anschluss zukünftig “offiziell” für clevere Armbänder genutzt werden kann, aber genauso gut könnte Apple diese Funktionen auch abschalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-App Spark: Die interessanteste Neuveröffentlichung des Monats

spark-iconMit dem Start ihrer kostenlosen E-Mail Applikation “Spark” weiten die Produktivitäts-Spezialisten von Readdle ihr jetzt schon beachtliches Portfolio an empfehlenswerten iOS-Applikationen weiter aus. Bei dem heutigen Debütanten – Spark sollte sich in den kommenden Minuten im App Store einfinden – handelt es sich um ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Montessori Russisch Lesen und Spielen – Auf Russisch mit Montessori Übungen lesen lernen

Helfen Sie Ihr Kind beim Russisch lesen lernen Spass zu haben.

“Montessori Lesen und Spielen” ist eine App, um durch verbale Argumentation lesen lesen zu lernen. Diese Methodik wird von Maria Montessori entwickelt.

Die App wird in Montessori-Schulen verwendet, die wir als unsere Kunden zählen dürfen und konstruktives Feedback von Ihnen bekommen.

Der Benützer wählt die Sätze, die mit dem angezeigten Bild überein passen. Wenn abgeschlossen, der Benützer kann die richtigen Antworten überprüfen.

Das Spiel kann unbegrenzt wiederholt werden.

WP-Appbox: Montessori Russisch Lesen und Spielen - Auf Russisch mit Montessori Übungen lesen lernen (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent für das „Fusion Keyboard“

Ein Patentantrag, welchen Apple schon 2011 bei dem US-Patentamt (USPTO) eingereicht hat, wurde nun bewilligt. Das Patent beschreibt eine neue Art von Tastatur, welches „Fusion Keyboard“ genannt wurde. Die Tastatur soll sowohl mechanische Tasten als auch einen Touchscreen miteinander kombinieren. Jede Taste des Fusion Keyboards soll erkennen können, wann sie berührt wird. Dazu liegt ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 angeblich mit Integration von iPhone 6S-Force Touch sowie Verbesserungen für iMessage, Tastatur und Apple Pay

ios-8In wenigen Wochen wird Apple aller Voraussicht nach erste Einblicke in iOS 9 geben und was dies betrifft, gibt es auch schon vielerlei Spekulationen bezüglich der möglichen Features etc. “9to5mac” will ganz aktuell mal wieder ein wenig was zu dem kommenden iOS-Update für iPhone, iPad und iPod Touch erfahren haben und teilt dies wie gewohnt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehsender Sport1 streamt auf iPhone und iPad

Fernsehsender Sport1 streamt auf iPhone und iPad

Sport1 strahlt das Programm nun mit einer kostenlosen iOS-App aus – neben dem Livestream gibt es auch Sendungen auf Abruf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Video-Tipp: Screenshot erstellen und in Fotos ablegen – so geht's

Nicht immer möchte man auf seinem iPhone oder iPad eine App aufrufen, um bestimmte Informationen einsehen zu können – ein möglicher Grund könnte die Vermeidung von Roaming-Gebühren sein. Manchmal möchte man auch den Inhalt einer App, zum Beispiel die angezeigte Karte einer Navigations-App, an jemand anderen versenden. Für solche Fälle eignet sich die Screenshot-Funktion von iOS hervorragend.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Musik von der Apple Watch auf AirPlay-Geräte

Die Apple Watch als Musikplayer: Jetzt geht es ums Thema AirPlay.


Kurzer Rückblick: Generell arbeitet die Watch als Fernbedienung für den Musikplayer Eures iPhones. Ihr könnt aber auch Songs auf die Watch kopieren, und dann direkt mit der Uhr Musik hören. Wie das funktioniert, haben wir Euch hier erklärt.

Einschränkung: Die Musik läuft nicht über den eingebauten Mini-Lautsprecher der Watch – wohl, um den Akku zu schonen. Kopfhörerbuchse gibt es naturgemäß auch keine. Deshalb könnt Ihr die Musik von der Uhr nur über verbundene Bluetooth-Geräte hören, also über entsprechende Kopfhörer oder Lautsprecher.

Apple Watch AirPlay

Es gibt aber eine weitere Variante, nämlich das Musikhören über AirPlay-Devices. Ihr erinnert Euch: AirPlay ist Apples drahtloser Musikstandard, der mittlerweile in viele Geräte integriert ist. Ihr könnt Musik vom iPhone bzw. von iTunes Match über die Uhr auf AirPlay-Geräte streamen, und vom Handgelenk aus dann auch steuern.

Das funktioniert so: Ihr öffnet den Musikplayer auf der Watch und sucht Euch die Songs aus, die Ihr hören wollt. Im Player-Menü drückt Ihr per Force Touch fest auf den Bildschirm. Dann seht Ihr unter anderem die Optionen “Quelle” (die Ihr auf “iPhone” stellt) und “AirPlay”. Hier sucht Ihr eines der AirPlay-Geräte aus, die in Reichweite sind, zum Beispiel ein Apple TV.

Drückt drauf – und schon könnt Ihr von der Uhr aus Musik hören und steuern, ohne dass Ihr zum iPhone greifen müsst.

Von Titel zu Titel springen oder die Lautstärke regeln könnt Ihr dann auch mit dem Musik-Glance der Uhr – dem kleinen Widget, das Ihr findet, wenn Ihr vom Zifferblatt aus nach oben wischt. Um eine neue AirPlay-Quelle auszuwählen, müsst Ihr dann aber in die Musik-App der Watch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15″ MacBook Pro unterstützt externe 5K-Bildschirme

dell-5k-500Mit dem neuen MacBook Pro 15“ unterstützt nach dem Mac Pro und dem Retina-iMac nun das erste Apple-Mobilgerät externe Bildschirme mit 5K-Auflösung. Apple nennt in diesem Zusammenhang den von Dell angebotenen 5K-Bildschirm UP2715K als kompatibles Gerät. Um die volle Auflösung von 5120 x 2880 Pixeln zu erzielen, muss der Bildschirm allerdings ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur mit AMD-Chip: 15 Zoll MacBook Pro unterstützt 5K-Displays

Das kürzlich aktualisierte 15″ MacBook Pro Retina unterstützt nach neusten Erkenntnissen 5K Bildschirme. Damit ist es der erste portable Mac, der das kann.

overview_display_hero

In einem Support-Dokument hat Apple offiziell bestätigt, dass das neue 15″ MacBook Pro Retina mit dedizierter AMD-Grafikkarte 5K-Displays unterstützt. Auf Dells 27″ 5K Bildschirm beispielsweise löst es damit in voller Auflösung – also 5120 × 2880 Bildpunkten – auf. Über zwei DisplayPort-Kabel kann man beides miteinander verbinden.

Zudem kann man über den Thunderbolt-Anschluss 4K Single-Stream-Displays bei 60 Hz in voller Auflösung ansteuern. Bislang können das sonst nur der 5K iMac und der Mac Pro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simpler Contacts Pro – Smarter Adressbuch Manager für iCloud, Gmail, Yahoo & Outlook Kontakte

Dein Adressbuch ist durcheinander?
Simpler wird es in wenigen Sekunden lösen!

HAUPTFEATURES
○ Füge alle doppelten Kontakte mit einem Tap zusammen!
○ Mächtige Suche
○ Speichern eigener Kontaktgruppen
○ Versenden Sie sofort Gruppen-SMS & E-Mails
○ Ein Tap, um einen Backup deiner Kontakte zu erstellen!
○ Finden Sie schnelle gewünschte Kontakte

Simpler ist eine komplett neu designte Kontakte-App, die dein Adressbuch leichter, smarter und nutzerfreundlicher macht.

FÜGEN DOPPELTE KONTAKTE EINFACH ZUSAMMEN
○ Füge alle doppelten Kontakte mit einem Tap zusammen!
○ Finde & füge Kontakte mit ähnlichen Namen zusammen.
○ Finde & füge Kontakte mit doppelter Nummer oder Email zusammen.

AUFRÄUMEN
○ Entferne Kontakte ohne Namen
○ Entferne Kontakte ohne Nummer & Email

BACKUP
○ Ein Tap, um einen Backup deiner Kontakte zu erstellen!
○ Exportiere schnell deine Backups nachDropbox, Google Drive, E-Mail
○ Bewege Kontakte zwischen Konten (Exchange, iCloud, Local Address Book)

GRUPPEN
○ Speichern eigener Kontaktgruppen
○ Versenden Sie sofort Gruppen-SMS & E-Mails

SMART DIALER
○ Wunderschöner Dialer, um neue Kontakte anzurufen und hinzuzufügen
○ T9 Dialer – schnell nach Namen & Nummern suchen
○ Finden Sie schnelle gewünschte Kontakte

FAVORITEN
○ Wähle ganz einfach deine Lieblingskontakte
○ Ein Tap, um: Sprachanruf / SMS / FaceTime / E-Mail

INTELLIGENTE FILTER
○ Finden Sie schnelle gewünschte Kontakte
○ Filtere Kontakte nach Firma & Jobtitel
○ Filtere Kontakte nach Geburtstagen & Erstellungsdatum

VERFÜGBAR IN 15 UNTERSCHIEDLICHEN SPRACHEN
English, Español, Français, Italiano, Deutsch, Português (Br.), 中文 (Simplified), 中文 (Traditional), 日本語, 한국어, Nederlands, Русский, Türkçe, العربية, עברית

Egal ob du iCloud, Exchange oder Google Kontakte nutzt, Simpler ist eine ganz neue Erfahrung für jeden, der das Meiste aus seinen Kontakten machen will!

WP-Appbox: Simpler Contacts Pro - Smarter Adressbuch Manager für iCloud, Gmail, Yahoo & Outlook Kontakte (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle mit BusyCal, Swift Publisher, Flux und weiterer Mac-Software

MacLegion bietet ein Bundle mit zehn Mac-Anwendungen zum Preis von 39,99 Dollar (umgerechnet knapp 37 Euro) an. Es besteht unter anderem aus der Kalendersoftware BusyCal, dem Publishingprogramm Swift Publisher, der Web-Design-Software Flux und dem Datenrettungsprogramm Data Recovery Guru.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trackpad und Tastatur vereinen: Bringt Apple eine Tastatur mit Multitouch-Oberfläche - ein Kommentar

Bisher stehen Nutzer von Computern stets zwei Standardeingabegeräte zur Verfügung, nämlich Maus beziehungsweise Trackpad und Tastatur. Doch was wäre, wenn man beide Geräte miteinander verbindet? Genau das hat sich Apple auch gedacht und unter US-Patent Nummer 9,041,652 findet sich die Antwort: Eine Tastatur mit Multitouch-Oberfläche. Klingt etwas verrückt, aber ist eigentlich überhaupt nicht abwegig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Diagnose-Port bietet schnellere Lademöglichkeit

Das schöne an einem neuen Produkt ist, dass es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Nachdem an der Apple Watch ein versteckter 6-Pin Diagnose Port entdeckt wurde, stellte ein Zubehör-Anbieter die Vermutung auf, dass dieser Anschluss auch für den Ladevorgang der Smartwatch verwendet werden könnte. Wie nun das Reserve Strap Team bestätigt, kann die Uhr tatsächlich über dem Anschluss geladen werden. Weiterhin bietet diese Methode einen praktischen Vorteil.

reserve_strap

Die Apple Watch am Ladekabel

Apple setzt mit der Unterstützung des Qi-Standard für den Ladevorgang auf eine Verwendung von drahtlosen Lade-Adaptern. Das Team hinter der Reserve Strap, einem Armband was die Apple Watch beim Tragen mit Strom versorgen soll, zeigt nun in einem Video eine Alternative zu induktiven Ladestationen.

Das Ladekabel wird hierfür an dem 6-Pin Diagnose Port angeschlossen und erzielt in dem Test sogar einen leichten Geschwindigkeitsvorteil bei dem Ladevorgang.

Apple gibt für Zubehör-Hersteller stets bestimmte Richtlinien aus. Somit kann sichergestellt werden, dass Bauteile des Zubehörs keine Funktionen des Geräts einschränken. Diese Regeln erwähnen jedoch nich den 6-Pin Anschluss, womit zumindest vorerst die Verwendung nicht grundsätzlich eingeschränkt wird. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Apple das rege Treiben um den Diagnose Port für gut heißt und nicht vielleicht doch die entsprechenden Richtlinien aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cartoon Survivor: Neuer Adventure-Runner mit einem verrückten Rennhuhn

Cartoon Survivor ist vor wenigen Stunden im App Store veröffentlicht worden. Wir haben das Spiel schon getestet.

Cartoon Survivor 1

Donnerstag erscheinen immer viele neue Spiele. Eines davon ist Cartoon Survivor (App Store-Link), das für iPhone und iPad kostenlos geladen werden kann und im Download 202 MB groß ist. Es handelt sich um einen Adventure-Runner, der Level-basiert ist.

Direkt zum Start steigt man in ein Tutorial ein, das die grundlegende Steuerung zeigt. Das zu spielende Rennhuhn kann per Neigungen von iPhone und iPad nach rechst und links navigiert werden, mit einem Klick kann es springen und ein langer Klick leitet einen Gleitflug ein. Genau mit dieser Taktik gilt es die vier Welten mit über 20 Level zu meistern.

Die sehr kantige 3D-Welt ist dabei wirklich fantastisch gestaltet. Jedes Level bietet nicht nur einen starren und vorgegebenen Weg, sondern bietet ober- und unterhalb der eigentliche Strecke weitere, manchmal auch versteckte, Wege. In jedem Level gilt es nicht nur Münzen und Power-Ups zu sammeln, sondern auch bis zu drei Trophäen, die die Bestleitung erhöhen.

Die Zeit spielt eine wichtige Rolle

Vor dem Start jeden Levels könnt ihr eure Können übrigens selbst einschätzen. Ihr selbst bestimmt die Zeit, in der ihr die Strecke absolvieren wollt. Ist die Zeit vor der Ziellinie abgelaufen, wird das kleine Rennhuhn leider per TNT gesprengt. Ein Level-basierter Endless-Runner ist sicherlich keine Innovation, allerdings haben die Entwickler das Spiel mit diversen Extras und schöner Grafik aufpoliert.

Cartoon Survivor 3

Auf dem Weg zum Ziel trefft ihr auf Dinosaurier, Krokodile, Wassergräben, Plattformen, Boosts, komische Krieger und vieles mehr. In den weiteren Welten kommen immer mehr Gefahren hinzu, die ihr bei eurem Lauf beachten müsst – Langeweile kommt so schnell also nicht auf.

Finanzieren möchte sich Cartoon Survivor mit In-App-Käufen. Die erste von vier Welten kann nach dem Download kostenfrei bestritten werden, die weiteren drei Welten können einzeln für 1,99 Euro oder zusammen für 2,99 Euro freigeschaltet werden. Neben den fairen In-App-Käufen stehen aber auch weitere für Münzen zur Verfügung, mit denen sich neue Charaktere mit verbesserten Fertigkeiten freischalten lassen.

Aufgrund der komplexen Gestaltung, der schönen Grafiken und der recht fairen Bezahlung, kann ich Cartoon Survivor empfehlen, wenn ihr das Genre Endless Runner mögt. Werft vor dem Download noch einen Blick in das folgende Video zum Spiel.

Cartoon Survivor im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Cartoon Survivor: Neuer Adventure-Runner mit einem verrückten Rennhuhn erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Bluetooth-Adapter mit 30pin-Dock-Connector

iGadget-Tipp: Bluetooth-Adapter mit 30pin-Dock-Connector ab 6.21 € inkl. Versand (aus China)

Ideal, um Dockingstations mit Dock-Connector per Bluetooth anzusteuern.

So dient z.B. das iPhone direkt als Fernbedienung für die Lautsprecher.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Pay erhält angeblich Bonusprogramm

Apple Pay

Apple will die Verwendung des mobilen Bezahldienstes mit einem Bonussystem schmackhaft machen, heißt es in einem Bericht – das Programm zur Kundenbindung könnte schon in Kürze vorgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 10 einflussreichsten Technologie-Manager

Acht Fähigkeiten muss eine Führungskraft im IT-Bereich mitbringen, um in Junipers Auflistung der 10 einflussreichsten Tech-Manager aufzutauchen: Innovationsgeist, Skalierbarkeit (mögliche Ausweitung von Ideen auf weitere Märkte und Produkttypen), weltweiter Einfluss, Einfluss auf das Geschäftsmodell, "Personal Capital" des Managers (wie viel sind die Verbindungen und Kontakte wert), Einfluss au...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Spielhaus – My PlayHome

“My PlayHome gibt Ihren kleinen Kindern ihre eigene Welt, die sie entdecken und kontrollieren können.”

Diese App, von Eltern kreiert, wird die Vorstellungskraft Ihres Kindes fördern und ihnen erlauben, sich sozial auszudrücken, während sie in einer wunderschönen, handgezeichneten Welt spielen.

Bereit den Küchentisch für das Frühstück vor!

Bringt das Wasser zum kochen und bereitet ein Frühstücksei zu! 

Gebt den Kindern zu essen, begleitet sie ins Bett und ruht Euch anschließend im Wohnzimmer zum Klang klassischer Musik ein wenig aus! 

Lassen Sie ihre Kinder eigene kleine Familiengeschichten erfinden und in ihrer neu entdeckten Welt stundenlang spielen.

▶▶▶▶ EIN KREATIVES ROLLENSPIEL FÜR KINDER AB 2 JAHREN!  

▶ FUNKTIONEN:

– Gebt der Familie Frühstück, Früchte, Sandwiches…oder was Ihr auch immer in der Küche findet! 
– Deckt den Tisch mit Tassen und Tellern! 
– Serviert etwas zu Trinken!
– Kocht Wasser auf, bereitet ein Ei zu, steckt die Pizza in den Ofen! 
– Probiert verschiedene Hüte an! 
– Habt Spaß mit Seifenblasen! 
– Legt die Kinder zum Schlafen in ihr Hochbett und macht das Licht aus! 
– Benutzt die Dusche und das Shampoo! 
– Putzt ihre Zähne! 
– Legt eine neue CD ein und wechselt die Musik!
– KEINE WERBUNG
– KEINE IN-APP-KÄUFE

WP-Appbox: Mein Spielhaus - My PlayHome (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Billig Tanken App: Tankfreunde

Die Tankfreunde App ist werbefrei

Gerade jetzt vor Beginn der Urlaubszeit ist es wichtig, dass man die Tankfreunde-App auf sein Handy lädt, denn bald rollt Sie wieder auf Deutschlands Autobahnen: Die Blechkarawane. Da ist es um so wichtiger, wenn man beim Tankstopp sparen kann. Das funktioniert prima mit der kostenfreien App von Tankfreunde.de.

Finde einfach schnell die passende Tankstelle, wenn Du mal wieder tanken musst. Oder plane schon jetzt Deinen nächsten Tank-Coup, indem Du Dir die passenden Tankstellen für den Moment der Momente vormerkst!
Features:

  • Intuitive Karte für den einfachen Überblick über alle Tankstellen in Deinem Umkreis oder wahlfrei in Deutschland
  • Schnelle Liste für die strukturierte Übersicht über alle Tankstellen in Deinem Umkreis
  • Teile die Tankstelle mit Deinen Freunden über eine Social-Community Deiner Wahl
  • Navigationshilfe zu Deiner Wunschtankstelle
  • Merke Dir Deine Favoriten für später und schaue Sie Dir immer mit den aktuellen Preisen an
  • Entfernungsinformationen zu Deiner aktuellen Position
  • Unterstützte Spritsorten: Super E5, E10 und Diesel

Doownload nur für Android:

conversione applicazioni iphone android

Tanken Preis App – Tankfreunde

0
10 - 50
Link Android Market
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung übernimmt Kamerafunktion für Belichtung von Apple

Samsung Galaxy S6

Die Möglichkeit, auf einfachstem Wege die Belichtungsstärke der Handy Kamera zu regeln, wird auf Samsung Smartphones bald so umgesetzt wie es auch beim iPhone der Fall ist.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moleskine veröffentlicht wunderschöne neue Kalender-App

Mit Moleskine Timepage hat Moleskine eine wunderschöne neue Kalender-App veröffentlicht.

Die physischen Moleskine-Notizbücher sind höchst beliebt – und stylish. Nun wagt sich das Unternehmen in den App Store: Mit Moleskine Timepage, einer neuen Kalender-App, ist dieser Start mehr als gelungen.

Die Universal-App ist minimalistisch und äußerst geschmackvoll, funktional und übersichtlich konzipiert.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 13.38.44

Sie spielt iCloud-, Microsoft-Exchange- und Google-Kalender zusammen. Weitere Besonderheiten: Ähnlich wie Clear setzt Moleskine auf Wischgesten, verzichtet aber auf einen Monatsüberblick. Angezeigt werden die Termine der kommenden Tage.

Beim Eintragen von Terminen zeigt die App, sofern ein Ort damit verknüpft ist, auch einen Kartenausschnitt. Außerdem wird die Fahrtzeit zum Event berechnet, auch das Wetter bekommt Ihr angezeigt. Neben einer Integration des Fahrdienstes Uber ist Moleskine Timepage auch mit Support für die Apple Watch ausgestattet.

Moleskine Timepage Ansicht

Aktuell setzen wir seit langer Zeit auf Fantastical als Nr.1-Kalender-App. Aber die ersten Testläufe mit Moleskine Timepage gefallen uns schon mal sehr gut. Eine schicke und geschmeidige Kalender-App mit sehr großem Potential.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Mögliches Belohnungs-System enthüllt - diese zwei Versionen sind denbkar

Apple wird offenbar auf seiner Entwicklerkonferenz Word Wide Developers Conference Mitte Juni ein Belohnungs-Programm für das mobile Bezahlsystem Apple Pay ankündigen. Dem Unternehmen aus Cupertino bleibt kaum etwas anderes übrig, da die Konkurrenz Behlohnungs-Systeme anbieten wird und damit für Geschäfte und Kunden bald attraktiver sein könnte als Apple Pay. Zu den Details des Belohnungs-Systems von Apple Pay ist derzeit noch nichts bekannt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Lautsprecher: Warentest kürt die besten Tragbaren

speakerKurze Service-Durchsage: Nach ihrem Test der Banking-Applikationen für iOS hat sich die Stiftung Warentest jetzt durch das Angebot an tragbaren Bluetooth-Lautsprechern probiert und ihre Ergebnisse in diesem Prüfbericht bekannt gegeben. Von den 20 getesteten Funklautsprechern mit integriertem Akku – auch eure Bluetooth-Favoriten finden sich unter den getesteten Kandidaten – ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ozean – Tierwelten für Kinder

„Ozean – Tierwelten für Kinder“ verwandelt Kinder in kleine Meerestier-Experten und inspiriert die ganze Familie! Entdecken Sie über 30 Meerestiere in 3 Szenen mit interessanten Fakten. Tippen Sie auf jedes Tier, um erstaunliche Animationen und Geräusche abzuspielen. Vollständig in 12 Sprachen erzählt.

HIGHLIGHTS:
1.Interaktives Bilderbuch mit kinderleichter Bedienung
2.Liebevoll gestaltete Grafiken mit einer außergewöhnlichen Liebe zum Detail
3.Mehr als 30 Tiere und 60 Animationen
4.Vollständig vertonte Enzyklopädie mit Informationen zu allen Tieren und Pflanzen
5.Vollständig in zwölf Sprachen erzählt mit Begleitkommentaren. Fakten für jedes Tier in
Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch, Schwedisch, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch (Brasilianisch), Türkisch, Niederländisch und Italienisch.

WP-Appbox: Ozean - Tierwelten für Kinder (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba: Externe Festplatte mit sechs TB Kapazität jetzt erhältlich

Im März kündigte Toshiba eine externe Festplatte mit einer Speicherkapazität von sechs TB an. Nun hat der Hersteller mit der Auslieferung des 3,5-Zoll-Laufwerks begonnen.

Canvio Desk: USB-Festplatte mit sechs TB Kapazität.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In “One More Dash” ist Timing alles

In “One More Dash” ist Timing alles

One More Dash (AppStore) ist ein weiteres Highscore-Spiel, das heute neu im AppStore erschienen ist. Es stammt von SMG Studio und ist der Nachfolger des erfolgreichen One More Line (AppStore). Der Download der Universal-App ist kostenlos, dafür gibt es Werbeeinblendungen.

Per Taps schießt ihr eine Kugel von einem Kreis zum nächsten. Dabei ist das Timing absolut wichtig, denn die einzelnen Kreise werden von verschiedenen Hindernissen beschützt, die um diese herumkreisen. Trefft ihr auf Ebenen, könnt ihr Glück haben und prallt zurück zum letzten Kreis. Oder Pech und es geht ins Nirvana – das Spiel ist beendet.
One More Dash iPhoneOne More Dash iPad
Gleiches gilt, wenn ihr auf Dornen trefft. ihr müsst also immer die Lücken in der Verteidigung erwischen, um die nächste Plattform zu erreichen und so Punkte für euren Highscore zu sammeln. Für Langzeitmotivation sollen mehr als 300 Missionen sorgen, die ihr eine nach der anderen Erfüllen könnt. Zudem könnt ihr über erspielte In-Game-Währungen verschiedene Themes und Avatare freischalten. Kurzweiliges Highscore-Game mit simpler Steuerung und forderndem Gameplay.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Siri wird für Drittanbieter geöffnet

apple-watch-siri

Wie oft haben wir schon probiert einen Song über Spotify direkt über Siri anzusteuern und haben immer die gleiche Antwort bekommen – es geht einfach nicht! Doch mit der WWDC 2015 dürfte damit endlich Schluss sein. Wie Insider berichten, wird Apple die heiß ersehnte Schnittstelle für Drittanbieter öffnen. Damit ist es möglich, Siri auch von außen zu steuern und Befehle an den Sprachassistenten zu übermitteln. Doch wird der Prozess für viele Entwickler wahrscheinlich lange dauern, da Apple nur kleine “Fetzen” des Funktionsumfangs bereitstellen wird. Der Rollout wird daher in kleinen Stücken vollzogen, um hier nicht gleich zu viel zu versprechen.

Warum nur in kleinen Stücken?
Diese Frage haben sich auch sehr viele gestellt und die Antwort lautet: “Sicherheit.” Apple möchte nicht, dass Siri missbräuchlich verwendet wird oder dass Befehle nicht richtig ausgegeben werden. Aus diesem Grund wird man mit den verschiedenen Herstellern jedes Feature testen, um hier eine gewisse Qualität bieten zu können. Natürlich dürfte dies für viele Entwickler ziemlich mühsam sein, aber es ist der richtige Weg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sport1 Video: Neue iOS-App mit Livestream und Video-auf-Abruf

Per Pressemitteilung informiert uns Sport1 über seine neue App Sport1Video.

Wie der Name schon verrät, bietet Sport1 künftig Videos und darüber hinaus einen Livestream seines Programms für iPhone und iPad. Auch das Video-on-Demand-Programm kann sich sehen lassen:

Sport 1 Video

So gibt es viele Spielberichte, Zusammenfassungen und Interviews auf Abruf zu sehen. Dazu bekommt Ihr die Sport1-Nachrichten serviert und seht, was aktuell im Programm läuft. Und Ihr könnt Eure Lieblings-Sportarten favorisieren. Sport1 bietet die Anwendung kostenlos und zunächst ohne Werbung an. Einem Testlauf steht also nichts entgegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Proactive: Google Now Features sollen in iOS 9 integriert werden

Apple soll für iOS 9 an einer Erweiterung der Spotlightsuche arbeiten, die unter anderem in der Lage ist, verschiedene Daten miteinander zu verknüpfen. Das Ganze soll am Ende ähnlich funktionieren wie Google Now und “Proactive” heißen.

9to5mac hat in einem recht langen Artikel ein weiteres potenzielles Feature aus iOS 9 enthüllt. Es heißt “Proactive” und soll Google Now Konkurrenz machen, auf dem iPhone, versteht sich. Proactive soll Features wie Siri, Maps, Kontakte, Kalender und Passbook vereinen und Informationen geschickt kombinieren. Dazu sollen Apps von Drittanbietern das System erweitern können.

Dem Bericht zufolge soll Proactive die Spotlight-Suche ersetzen, aber im Aufruf ähnlich funktionieren. Auch das normale Durchsuchen von Musik und E-Mails bleibt wie gehabt erhalten. Neu sind aber Verknüpfungen von Informationen, die es bislang noch nicht auf dem iPhone gegeben hat. Wenn beispielsweise ein Anwender einen Flug im Kalender vermerkt hat, für den es ein Ticket in Passbook gibt, dann wird Proactive um die Zeit des Abflugs eine Blase anzeigen, bei der man schnell zum Ticket gelangt.

Des Weiteren soll Proactive durch Drittanbieter erweitert werden können und es lernt automatisch, welche Features ein Anwender regelmäßig nutzt und vor allem für welchen Anlass. So wäre der berühmte Weg zur Arbeit ein denkbares Beispiel: Wenn Proactive feststellt, dass man am Morgen immer zur Arbeit fährt, könnte die Maps-App die günstigste Route suchen, damit man pünktlich kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (28.5.)

Heute ist Donnerstag, der 28. Mai. Wir empfehlen wieder interessante Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

AXL: Full Boost
(16)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 46 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 25 MB)
RGB Express - Das Mini-Lastwagenpuzzle RGB Express - Das Mini-Lastwagenpuzzle
(1754)
2,99 € 1,99 € (universal, 28 MB)
Ready Steady Play Ready Steady Play
(93)
1,99 € Gratis (universal, 74 MB)

Ready Steaddy Play Screen1

Braveland Braveland
(51)
2,99 € 1,99 € (universal, 211 MB)
Braveland Wizard Braveland Wizard
(13)
3,99 € 2,99 € (universal, 297 MB)
Traps n Traps n' Gemstones
(25)
4,99 € 0,99 € (universal, 16 MB)
DUNGEONy DUNGEONy
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 16 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(238)
6,99 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)
Iesabel Iesabel
(164)
5,99 € 0,99 € (universal, 918 MB)
Bonza Word Puzzle Bonza Word Puzzle
(62)
0,99 € Gratis (universal, 49 MB)
Airport Mania 2: Wild Trips
(129)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 18 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(11)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 62 MB)
Sparkle 2: EVO
(33)
2,99 € 0,99 € (iPad, 63 MB)
Brandnew Boy Brandnew Boy
(80)
3,99 € 0,99 € (universal, 144 MB)
Nightmares from the Deep™: The Siren’s Call (Full)
(12)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 326 MB)
Nightmares from the Deep™: The Siren’s Call HD (Full)
(64)
6,99 € 1,99 € (iPad, 812 MB)
Violett Violett
(50)
3,99 € 0,99 € (universal, 330 MB)
Echo Prime Echo Prime
(37)
0,99 € Gratis (universal, 326 MB)
Mutants Mutants
(10)
0,99 € Gratis (universal, 7.2 MB)
Eden - World Builder Eden - World Builder
(10590)
0,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Waking Mars Waking Mars
(302)
4,99 € 1,99 € (universal, 293 MB)
Sin or Win Sin or Win
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPad, 17 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro unterstützt 5K-Bildschirme

Neues MacBook Pro unterstützt 5K-Bildschirme

Als erster mobiler Mac ist das neue 15-Zoll-Modell in der Lage, Dells 5K-Monitor über zwei DisplayPort-Kabel anzusteuern – dedizierter Grafikchip vorausgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.5.)

Am heutigen Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

DOOO DOOO
(337)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(86)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)
Sleep Cycle alarm clock Sleep Cycle alarm clock
(11417)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 29 MB)
IM+ Pro7 IM+ Pro7
(68)
4,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
Outline+ Outline+
(321)
11,99 € 6,99 € (iPad, 62 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(17)
19,99 € 14,99 € (universal, 32 MB)
Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
(28)
1,99 € Gratis (iPhone, 9.7 MB)
Essential Anatomy 5 Essential Anatomy 5
(169)
24,99 € 0,99 € (universal, 615 MB)
Muscle System Pro III Muscle System Pro III
(58)
9,99 € 0,99 € (iPad, 790 MB)
Brain and Nervous System Pro III Brain and Nervous System Pro III
(17)
9,99 € 0,99 € (iPad, 723 MB)
Muscle Premium Muscle Premium
(31)
19,99 € 0,99 € (universal, 444 MB)
Skeleton System Pro III Skeleton System Pro III
(57)
7,99 € 0,99 € (iPad, 513 MB)
Account Tracker Account Tracker
(22)
2,99 € 1,99 € (universal, 1.7 MB)

Musik

KORG Module KORG Module
(24)
39,99 € 29,99 € (iPad, 1218 MB)
KORG iELECTRIBE KORG iELECTRIBE
(267)
19,99 € 9,99 € (iPad, 39 MB)
KORG Gadget KORG Gadget
(225)
39,99 € 29,99 € (iPad, 358 MB)
KORG iPolysix KORG iPolysix
(64)
29,99 € 19,99 € (iPad, 30 MB)
KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition
(29)
19,99 € 9,99 € (iPad, 23 MB)
KORG iMS-20 KORG iMS-20
(371)
29,99 € 19,99 € (iPad, 34 MB)
Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben
(80)
4,99 € 3,99 € (universal, 323 MB)
Laplace - Resonator Synth Laplace - Resonator Synth
(8)
5,99 € 3,99 € (iPad, 2 MB)
Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing
(21)
9,99 € 4,99 € (iPad, 72 MB)

Foto/Video

Sketchify Sketchify
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 57 MB)
Over Over
(335)
2,99 € 1,99 € (universal, 46 MB)
Vintagio - Vintage Video Maker Vintagio - Vintage Video Maker
(302)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 26 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(76)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 21 MB)
InstaWeather Pro InstaWeather Pro
(1364)
2,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
SKEW SKEW
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 9 MB)
Pinnacle Studio for iPhone Pinnacle Studio for iPhone
(17)
7,99 € 0,99 € (iPad, 77 MB)

Kinder

Schlaf gut! - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut! - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(14)
3,99 € Gratis (iPhone, 375 MB)
Schlaf gut! HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut! HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(29)
3,99 € Gratis (iPad, 264 MB)
Hut-Affe Hut-Affe
(27)
3,99 € 2,99 € (universal, 85 MB)
Streichelzoo Streichelzoo
(831)
3,99 € 2,99 € (universal, 36 MB)

Streichelzoo-Screen

Piet und das Geheimnis des Fliegens HD Piet und das Geheimnis des Fliegens HD
(37)
2,99 € Gratis (iPad, 32 MB)
Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App
(523)
3,99 € 2,99 € (universal, 181 MB)
Drawing with Carl Drawing with Carl
(190)
2,99 € Gratis (universal, 68 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2015: Apple-Manager Jeff Williams verrät Details zu Apple Watch-Apps von Drittanbietern

Die WWDC 2015 rückt immer näher und Apple lässt uns im Bezug auf die Themen größtenteils weiter im Dunkeln tappen. Als sicher gilt bisher die Vorstellung von iOS 9, Mac OS X 10.11 und vielleicht ereilen uns auch schon Neuigkeiten zum ersten großen Update für die Apple Watch. Neben einer großen Präsentation können sich die glücklichen Teilnehmer ebenso über mehr als 180 Entwickler-Sessions freuen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SPORT1 startet Video-App für iOS

sportDer Free-TV-Sender SPORT1 bietet seit heute seine neue SPORT1 Video Applikation im App Store an, die euch sowohl den Zugriff auf den Livestream sowie auf das On-Demand-Archiv des Senders gewährt. SPORT1 zeigt unter anderem jede Woche das Montagspiel der 2. Bundesliga, die Fußball-Regionalliga, die DKB Handball-Bundesliga ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.5.)

Mac-User versorgen wir an diesem Donnerstag wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.


In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Battlestations: Pacific
(23)
19,99 € 4,99 € (6157 MB)
Battlestations: Midway
(15)
14,99 € 4,99 € (4060 MB)

Battlestations Midway Screen

Braveland Braveland
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (182 MB)
DiRT Showdown DiRT Showdown
(16)
14,99 € 9,99 € (6476 MB)
Victoria 2 Heart of Darkness Victoria 2 Heart of Darkness
(8)
19,99 € 9,99 € (396 MB)
Europa Universalis III Chronicles Europa Universalis III Chronicles
(15)
19,99 € 9,99 € (403 MB)
SEGA Superstars Tennis SEGA Superstars Tennis
Keine Bewertungen
9,99 € 2,99 € (1787 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(20)
9,99 € 2,99 € (3933 MB)
Mini Ninjas Mini Ninjas
(41)
9,99 € 2,99 € (4048 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(32)
4,99 € 0,99 € (3904 MB)
Cargo Commander Cargo Commander
(5)
4,99 € 0,99 € (83 MB)
Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(44)
29,99 € 19,99 € (6951 MB)
Shardlands Shardlands
(12)
4,99 € 0,99 € (136 MB)

Produktivität

Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(7)
9,99 € 4,99 € (1.3 MB)
SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(77)
9,99 € 4,99 € (1.6 MB)
FineReader OCR Pro FineReader OCR Pro
(25)
119,99 € 79,99 € (576 MB)
Outline Outline
(96)
39,99 € 14,99 € (48 MB)
Softmatic WorldTime Softmatic WorldTime
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (5.8 MB)
PushPal - for PushBullet PushPal - for PushBullet
(7)
3,99 € 1,99 € (2.1 MB)
Downcast Downcast
(35)
9,99 € 5,99 € (20 MB)
Leaf - RSS News Reader Leaf - RSS News Reader
(188)
7,99 € 3,99 € (4.3 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(44)
6,99 € 4,99 € (3.4 MB)
Snapselect Snapselect
(49)
17,99 € Gratis (22 MB)
Snapheal Snapheal
(82)
14,99 € 9,99 € (29 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 28.5.15

Dienstprogramme

WP-Appbox: Solve - A colorful graphing calculator (App Store) →

WP-Appbox: Progress Frame Generator (App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Fokus Pokus (App Store) →

WP-Appbox: Filtery - The Revolutionary Photo Filter App with Unlimited Blur Effects (App Store) →

WP-Appbox: Makeup Shot (App Store) →

Gesundheit und Fitness

WP-Appbox: Matchup - Challenge Yourself (App Store) →

WP-Appbox: Iron Pro: Advanced Strength Tracker for weightlifting, powerlifting, and bodybuilding (App Store) →

WP-Appbox: CardioZen : la cohérence cardiaque (App Store) →

WP-Appbox: CardioCast (App Store) →

Medizin

WP-Appbox: Official NBSTSA CST Exam Prep (App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Thesaurus Editor HD (App Store) →

WP-Appbox: World Heritage Sweden (App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Ex-Rate (App Store) →

Reisen

WP-Appbox: ItaliaNorsk (App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Tripla Here (App Store) →

Sport

WP-Appbox: How to Learn Snowboarding - Beginners (App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Honest Joe Poker (App Store) →

WP-Appbox: 动漫联萌-动漫英雄大乱斗 (App Store) →

WP-Appbox: Baked Raspberry Cheesecake (App Store) →

WP-Appbox: Labo Car Designer(3+) (App Store) →

WP-Appbox: BallAndFlag (App Store) →

WP-Appbox: Sea Düsenjäger-frei (App Store) →

WP-Appbox: Farmer Francine (App Store) →

WP-Appbox: Forword Rush - Action Word Game (App Store) →

WP-Appbox: 15 Toddler Games for Glori (App Store) →

WP-Appbox: Jane Baby Rush 3 (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Livestream und On-Demand: Sport1 mit neuer iOS-App

Ein kurzer Hinweis für alle Sport-Fans: Der Sender Sport1 rüstet sein iOS-Programm unter dem Namen “Sport1 Video” deutlich auf. Mit der neuen App bringt man nicht nur einen Livestream auf das iPhone und iPad, sondern auch ein umfangreiches On-Demand-Angebot.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 12.55.23

Der Livestream ist dabei jederzeit über einen Button in der unteren rechten Ecke erreichbar. Ansonsten schmückt Sport1 die App nahezu komplett mit Videos zu den jüngsten Sport-Highlights aus. Interviews, Pressekonferenzen, Spielberichte und Zusammenfassungen ergänzen die aktuellen Nachrichten aus verschiedenen Sportarten. Auch auf das aktuelle TV-Programm könnt ihr zugreifen.

Die App ist kostenlos und zum Start werbefrei. In Zukunft wird Sport1 also noch Werbespots und/oder Banner einbetten. In der Zwischenzeit lohnt sich das Ausprobieren aber umso mehr.

WP-Appbox: SPORT1 Video – Fußball & Sport Clips, Livestreams und TV Programm (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztipp: MailBar · Mails in der OS X Menüleiste

Kurzer Hinweis auf MailBar, mit dem man relativ einfach seine E-Mails aus der Menüleiste seines Macs heraus managen kann.

Neben dem Schreiben und Beantworten von Mails unterstützt die App auch Mailanhänge, Signaturen, Kalender Events, das schnelles Filtern nach (Mail-)Accounts oder Gelesene/Ungelesene Mails, die Suche nach E-Mails, Tastatur-Shotcuts und einiges mehr.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 11.13.42

Warum schreibe ich das?

MailBar, das normalerweise 4,99 US-Dollar kostet, wird momentan im Rahmen des aktuellen MacLegion Software Bundles gegen einen Social Media Share kostenlos verteilt.

2015-05-28_12h32_39

Um an der Promo teilzunehmen muss man das Bundle selbstverständlich nicht kaufen, muss allerdings, ähnlich den Promos bei MacHeist oder Stacksocial, einen Account bei MacLegion besitzen bzw. anlegen, in dem die Lizenz zu MailBar schlussendlich zu finden ist.

-> http://maclegion.com/


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenfreier Steuer- und Buchhaltungs-Workshop für Freiberufler bei Comspot

Steuern sind selten ein erfreuliches Thema. Besonders für Freiberufler, die einen großen Teil ihrer kostbaren Zeit darauf verwenden müssen. Doch: Dieser zeitraubende Nervfaktor muss nicht sein. Es gibt jede Menge gute Software beziehungsweise Apps, die einem bei der Steuer und der Buchhaltung helfen. Und wer sich (noch) nicht damit auskennt, für den bietet der Apple-Distributor Comspot einen kostenlosen Steuer- und Buchhaltungs-Workshop. (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Living Earth: Großartig animierte Wetter-App aktuell vergünstigt für 99 Cent herunterladen

Von der Mac-App Living Earth HD haben wir euch bereits mehrmals berichtet – im Rahmen einer Apple-Aktion ist nun die iOS-Version günstiger zu haben.

Living Earth 1 Living Earth 2 Living Earth 3 Living Earth 4

Living Earth (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, die es schon seit längerer Zeit im deutschen App Store zum Download gibt. Normalerweise wird für die sehr ansehnlich animierte Anwendung ein Normalpreis von 2,99 Euro fällig, bedingt durch die aktuelle Aktion von Apple „Tolle Apps und Spiele für 0,99€“, die noch bis heute Abend gilt, wird der vergünstigte Preis fällig. Die auf deutsch nutzbare Anwendung erfordert etwa 69 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät, auch eine Anpassung an die iPhone 6-Generation wurde bereits umgesetzt.

Die Entwickler von Radiantlabs setzen bei Living Earth weniger auf dröge Informationen in Textform, sondern auf eine großartig animierte 3D-Simulation unseres Planeten, die in Echtzeit einen Überblick über das Wetter, Wettervorhersagen und Zeitanzeigen für Städte auf der ganzen Welt verschafft. Für einige Bereiche, darunter der Pazifik, können sogar Wetterwarnungen vor tropischen Stürmen eingerichtet werden. Der angezeigte Globus lässt sich mit Fingerwisch-Gesten beliebig drehen.

Living Earth bietet eine Widget- und Apple Watch-Unterstützung

Neben Satelliten-Wolkendaten gibt es Live-Wetterkarten mit Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Windanzeigen, eine Weltzeituhr sowie Wetterprognosen für Millionen weltweiter Städte mit 10-Tages- und zweistündigen Vorhersagen. In den Einstellungen der App lassen sich nicht nur die anzuzeigenden Städte einrichten, sondern auch ein Alarm zum Wecken sowie ein optionales Temperatur-Badge im Icon der App aktivieren. Ist man im Besitz von Living Earth HD (Mac App Store-Link) auf dem Mac, werden die eingepflegten Städte per iCloud synchronisiert.

Seit dem kürzlich erfolgten Update auf Version 3.60 vom 21. Mai dieses Jahres haben die User einer Apple Watch zudem die Möglichkeit, das aktuelle Wetter und Vorhersagen auch direkt am Handgelenk für die in der App festgelegten Städte abzurufen. Wer ohne Smartwatch auskommt, kann ein Living Earth-Widget in der „Heute“-Ansicht der Mitteilungszentrale einrichten. Zum aktuellen kleinen Preis von 99 Cent bekommt man mit dieser sehr ansehnlichen Wetter- und Weltzeit-App wirklich eine Menge geboten – wir empfehlen daher den Download, solange der Rabatt noch gültig ist.

Der Artikel Living Earth: Großartig animierte Wetter-App aktuell vergünstigt für 99 Cent herunterladen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zustellung nach nur vier Stunden: Apple Store USA mit neuer Option

Das Thema "Same day delivery" hat in den letzten beiden Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Im Zeitalter des Online-Shoppings ist es inzwischen fast selbstverständlich geworden, dass eine Bestellung am nächsten, spätestens aber am übernächsten Tag ausgeliefert wird. In den USA kann Amazon in vielen Gebieten sogar noch am selben Tag ausliefern, ein Pilotprojekt erprobt sogar den Versand innerhal...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Streaming-Dienst: Apple und CBS verhandeln

Fernsehbeiträge des US-Medienunternehmens CBS könnten möglicherweise auch in Apples zukünftigem TV-Streaming laufen. Dies kündigte der CBS-Chef Leslie Moonves an, wie Recode am Mittwoch berichtete.

les moonves

Leslie Moonves sagte, dass sein Netzwerk “vielleicht” einen Vertrag mit Apple abschließen würde, um Inhalte des eigenen Unternehmens auszustrahlen.

Moonves: bisher noch keine handfesten Ergebnisse

“Darauf sind wir sehr gespannt”, sagte er im Interview mit Kara Swisher auf der Code Conference am Mittwoch. Und weiter: “Apple TV wird das Universum verändern”.

Laut Moonves habe es in der vergangenen Woche ein Treffen mit Apples Medienchef Eddy Cue gegeben. Wann die Verhandlungen zum Abschluss kommen, stehe aber noch nicht fest. Dasselbe gelte für den Zeitpunkt, wann der TV-Sreaming-Dienst von Apple an den Start gehen wird. Aktuell verhandele man noch über die Gebühren, die Apple an CBS zahlen müsse, sagte Moonves.

TV-Anbieter sucht Anschluss an den neuen Trend

Apple wolle eine im Vergleich zu den konventionellen Kabelnetzanbietern eher kleine Sammlung von TV-Inhalten über das Internet vertreiben. Dabei verglich er die TV-Initiative Apples mit Vorhaben von Dish Network beim Dienst “Sling” sowie Sonys “Vue”.

Leslie Moonves erklärt seinen geplanten Schritt zu Apple-TV auch damit, dass “das Zeitalter der 200 Fernsehkanäle langsam zu Ende geht”. Die CBS Corporation betreibt neben dem CBS Television Network mit 200 einzelnen Stationen auch Online-Netze, Radiostationen, einen DVD-Verleih, einen Verlag und vieles mehr – bis hin zu eigenen CBS-Restaurants.

Seit längerem wird darüber gemunkelt, dass Apple in Kürze eine neue AppleTV Generation vorstellen wird. Zeitgleich oder zeitnah soll zusätzlich ein WebTV-Angebot präsentiert werden, welches um die 25 Sender umfasst. Inwiefern und mit welchen Kooperationspartner Apple hierzu schon Verträge getroffen hat, ist unklar. Wir gehen davon aus, sollte tatsächlich ein TV-Streaming-Angebot kommen, dass dieses zunächst in den USA an den Start geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-App: Apple bestätigt Keynote am 8. Juni

WWDC-App: Apple bestätigt Keynote am 8. Juni

Apples aktualisierter Führer für die Entwicklerkonferenz zeigt, dass die Eröffnungs-Keynote am 8. Juni stattfindet. Die App läuft nun auch auf der Apple Watch und bringt weitere Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I/O 2015: Das wichtigste Android-Event im Livestream

Heute um 18:30 Uhr schaut die Technik-Welt nach San Francisco. Google wird dort im Rahmen der Google I/O das wohl wichtigste Android-Event des Jahres abhalten. Thema wird unter anderem Android M sein, der Nachfolger von Lollipop. Die Software wird mutmaßlich mit deutlichen Akkulaufzeit-Optimierungen und einer zentralen Schnittstelle für Fingerabdrücke daher kommen. Außerdem möchte Google den Nutzern mehr Kontrolle darüber zu erteilen, auf welche Informationen Apps zugreifen dürfen. Gerechnet wird ferner mit Verbesserungen im Notification Center sowie für Android Auto.

Auch Chrome, Google Cast und Smart Home stehen auf der Agenda. Für den gesamten Gerüchteüberblick verweisen wir euch gerne an die Kollegen von The Next Web.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 11.07.31

Für iOS-Nutzer könnte neben dem Blick über den Tellerrand auch Android Wear interessant werden. Es ist gut möglich, dass Google hier die iOS-Unterstützung für die Smartwatches ankündigt.

Ihr könnt, wenn ihr wollt, dem Event heute Abend im Livestream beiwohnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: SimCity 4 und RollerCoaster Tycoon 3 für zehn Dollar

MacUpdate hat ein neues Spielebundle (Partnerlink) geschnürt. Es besteht aus den beiden Simulationen "SimCity 4 Deluxe Edition" sowie "RollerCoaster Tycoon 3 Platinum" und kostet 9,99 Dollar (umgerechnet knapp 9,20 Euro).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hay Ewe

Atemberaubende herausfordernde Puzzles warten auf Dich…
Psst! Diese Puzzles sind nichts für schwache Nerven!

Bist Du bereit für ein erstaunliches Abenteuer, gefüllt mit herausragenden Puzzles,
erstaunenswerten unvergesslichen Charaktere, jede Menge Gegenstände zum Sammeln und Benutzen und sogar Süßigkeiten?

Über Matilda: Ein spitzen-määäh-ßiges Schaf in einem glorreichen Abenteuer voller trickreicher Puzzles, welche sie rund um die Welt leiten um die schelmischen Lämmer in ihre Bahnen zu lenken. 

Helfe Matilda diese herausfordernden Puzzles zu navigieren und einzigartige Gegenstände einzusammeln um ihr Ziel zu erreichen!

Auf dem Weg wirst Du 18 sonderbare Charaktere entdecken, wie den ärgerlichen Fuchs, den zornigen Bullen, den wütenden Eisbären und sogar eine freche Krähe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Deine Süßigkeiten zu klauen. 

Dieses abhängig machende und vergnügliche Spiel ist LEICHT ZU SPIELEN… aber sei bereit für eine große Herausforderung! Köpfchen und Schnelligkeit sind gefragt wenn es darum geht diese einzigartigen Herausforderungen zu überstehen! 

Dieses unglaubliche Spiel bietet:

•60 SEHR abhängig machende und vergnügliche Puzzles im Abenteuer Modus! 
•ERSTELLE DEINEN EIGENEN LEVEL und teile sie mit deinen Freunden!
•Fordere dich selbst heraus mit MEHREREN Mini-Spielen!
•SAMMLE EINZIGARTIGE GEGENSTÄNDE um dir auf deiner Reise den Vorteil zu verschaffen!
•ERFORSCHE eine bunte bezaubernde Welt voller lustiger und listiger Lebewesen.
•TRETE SPIELEND EINFACH gegen deine Freunde an und besiege ihre selbst erstellten Puzzles!

“Bist DU bereit für die Herausforderung? 
Wirst Du ein Anführer oder ein Schaf sein?”
Finde es jetzt heraus!

WP-Appbox: Hay Ewe (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert Siri und Spotlight mit Proactive

Apple möchte ihren digitalen Assistenten Siri und die Sptlight-Suche verbessern und erweitern und hat dafür Features unter dem Namen Proactive entwickelt. Hauptaugenmerk der Verbesserungen liegen auf Spotlight. Proactive soll die Suchfunktionen von Spotlight und Siri verbessern und vor allem intelligenter machen. Wenn man zum Beispiel nach einem bestimmten Thema sucht, werden sofort entsprechende Artikel angezeigt, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Pixelmator – Bildarbeitung jetzt auch fürs iPhone

Unsere App des Tages Pixelmator, bisher iPad-only, ist jetzt auch fürs iPhone verfügbar.

Die Bildbearbeitungs-App ist per Update universal geworden und kann nun auf allen iOS-Geräten genutzt werden. Schon auf dem Mac hat uns Pixelmator als klare und preisgünstige Alternative zu Photoshop erfreut.

Aktuell gibt es die neue Universal-App für iPhone und iPad zum Startpreis mit 50 % Rabatt – für 4,99 Euro. iPad-Bestandskunden können die App gratis aktualisieren und sie dann auch auf dem iPhone nutzen.

Pixelmator iPhone

Pixelmator überzeugt durch die vielen und intuitiv zu bearbeitenden Werkzeuge für Eure Bildbearbeitung. Die App ist deutsch lokalisiert und beherrscht natürlich neben dem Bearbeiten auch das Importieren bzw. Exportieren von Fotos.

Die neue Version setzt auf Apples Metal Engine, so läuft die Bildarbeitung nun noch flüssiger ab. Neu für iOS ist auch ein Reparatur-Tool, um leicht misslungene Bilder aufzuhübschen.

Pixelmator

Das Gesamtpaket lässt keine Wünsche offen: Pixelmator liefert auch viele Pinsel und Stifte mit, entfernt unerwünschte Objekte, versteht sich auf Bluetooth, bietet Farbfilter (auch in Kombination), entfernt rote Augen und vieles mehr.

Dass Pixelmator jetzt auch aufs iPhone springt, freut uns. Wir haben die Must-Have-App auf allen unseren Devices auf dem Startscreen installiert: auf iPhone, iPad und Mac. (ab iOS 8.3, ab iPhone 5, deutsch)

Pixelmator Pixelmator
(256)
8,99 € 4,99 € (universal, 94 MB)

Hier geht’s zur Mac-Version:

Pixelmator Pixelmator
(1639)
29,99 € (41 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator nun auch für das iPhone: Doch wie sinnvoll ist die Bildbearbeitungs-App auf dem Apple Smartphone?

Die Bildbearbeitungs-Software Pixelmator gibt es nun auch für das iPhone. Die Entwickler haben die iPhone-App mit einem äußerst großzügigem Funktionsumfang ausgestattet. Lediglich die Display-Größe des iPhones behindert den Nutzer etwas beim professionellen Arbeiten. Allerdings haben die Entwickler auch hierfür eine Lösung gefunden: Dank Apples Handoff-Funktion kann der Nutzer am Mac genau dort weiterarbeiten, wo er auf dem iPhone aufgehört hatte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quadrocopter: GoPro kündigt Kamera-Drohne an – Vorschriften schränken Flugspaß ein

goproWenn von Action-Kameras die Rede ist, ist zwangsläufig auch die GoPro Thema. Im nächsten Jahr will der Hersteller im wörtlichen Sinne zum Überflieger werden und eine eigene Kamera-Drohne auf den Markt bringen. GoPro-Chef Nick Woodman hat im Rahmen der Technologiekonferenz Code über diese Zukunftspläne geplaudert. Ein Quadrocopter sei ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Wetterstation: Heute für 120 Euro im Angebot (Update)

Nach einigen ruhigen Monaten gibt es die Netatmo Wetterstation heute endlich wieder günstiger.

Netatmo 4

Update am 28. Mai: Nachdem es die Netatmo Wetterstation vor rund zwei Wochen zwei Mal in den Blitzangeboten gab, könnt ihr jetzt ganz regulär bei Amazon zum niedrigen Preis zuschlagen. Mit knapp 120 Euro ist das Gadget sogar noch 10 Euro günstiger als bei der vorherigen Aktion. Auch hier gilt allerdings: Nur solange der Vorrat reicht.

In diesem Jahr gab es noch kein echtes Sonderangebot für die beliebte und praktische Netatmo Wetterstation. Umso passender kommt das heutige Angebot: Es wird ja in weiten Teilen Deutschlands nicht nur richtig warm, es steht auch noch der Vatertag an. Wer für seinen Liebsten noch ein passenden Geschenk sucht, sollte einen Blick auf die Amazon-Blitzangebote werfen. Auf der Übersichtsseite müsst ihr dazu ein bisschen weiter herunter scrollen, denn die Netatmo Wetterstation versteckt sich nicht in den Angeboten zum Vatertag, sondern um 11:00 Uhr in den regulären Blitzangeboten.

  • Netatmo Wetterstation für 126,98 Euro (Amazon-Link)
  • alternativ für 120 Euro von Marketplace-Händler (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 153,50 Euro

Die gute Nachricht: Der aktuelle Amazon-Preis liegt nur knapp über dem aktuellen Preisvergleich. Zudem gab es die Netatmo Wetterstation bei den letzten Aktionen immer für rund 130 Euro. Die schlechte Nachricht: Es kann durchaus sein, dass das zur Verfügung stehende Kontingent bereits nach wenigen Minuten ausverkauft ist. Daher solltet ihr bei Interesse pünktlich um 11:00 Uhr auf der Matte stehen.

Die Netatmo Wetterstation ist eine tolle Sache: Man stellt sie Zuhause auf, verbindet sie mit dem eigenen WLAN und kann sich daraufhin per Gratis-App immer direkt mit dem aktuellen, eigenen Wetter versorgen. Zudem misst die Station auch im Innenraum viele Werte und meldet sich zum Beispiel, wenn der CO2-Gehalt in den eigenen vier Wänden zu hoch ist und man mal wieder lüften sollte – und das passiert häufiger, als man denken mag. Zudem kann man die Wetterstation mit zusätzlichen Modulen, wie etwa einem Regenmesser oder bald auch einem Windmesser erweitern.

Bei rund 500 Bewertungen kommt das Wetter-Gadget, das seine Daten auch an Apps wie WeatherPro oder Temps für den Mac sendet, auf 4 von 5 möglichen Sternen. Laut Erfahrungsberichten unserer Leser spielt dabei ein bisheriger Kritikpunkt keine Rolle mehr: Der Außensensor ist mittlerweile wasserdicht gestaltet und kann damit frei positioniert werden.

Der Artikel Netatmo Wetterstation: Heute für 120 Euro im Angebot (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lava Fever: freier Fall und heiße Bäder

Das belgische Indie-Studio Happy Volcano hat heute sein neues iOS-Spiel Lava Fever – 2D arcade game inside the volcano (AppStore) in den AppStore gebracht. 0,99€ kostet die iPhone-App als IAP- und werbefreier Premium-Download.

Eines gleich vorweg: das, was hier passiert, ist zur Nachahmung absolut nicht empfohlen. Denn statt auf einem Vulkan zu tanzen, springt ein mutiger Ureinwohner direkt in den Schlund hinein – um ein erwärmendes Bad in der heißen Lava zu nehmen…
Lava Fever iPhoneLava Fever iPad
Doch der Weg bis zur Glut ist weit – und wird immer weiter. Denn es handelt sich nicht um ein klassisches Endlos-Spiel, sondern erreicht ihr einmal die Laval in einem Vulkan, geht die Reise zum nächsten, schwereren Vulkan weiter. Um das Bad in der Lava genießen zu können, müsst ihr allerdings erst einmal den weiten Weg erfolgreich fallen und dabei jeglichen Kontakt mit den Vulkanwänden meiden.

Deren Verlauf ist natürlich nicht so gerade, so das viele Engstellen auf euch warten. Aber nicht nur diese, sondern auch Lavabrocken und weitere Gefahren beenden den freien Fall sofort. Gelenkt wird dieser übrigens über die Neigung eures Gerätes, was gut funktioniert, aber gute und präzise Reaktionen erfordert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Apple plant digitalen Assistenten a la Google Now

Unter dem Codenamen “Proactive” plant Apple für iOS 9 einen neuen digitalen Assistenten.

Der Service soll verschiedene Dienste wie Siri, Kalender, Passbook, Adressbuch, Websuche und Drittanbieter-Apps miteinander verknüpfen. Als Vorbild dient Apple laut einem Bericht von 9to5Mac ganz offensichtlich Google Now.

iOS 7 Spotlight neu

“Proactive” basiert offenbar auf Entwicklungen des Unternehmens Cue, das Apple 2013 übernommen hatte. Offenbar plant Apple “Proactive” unter iOS 9 als Ersatz für Spotlight anzubieten. Spotlight wird von Apple-Usern nur selten genutzt. Den neuen digitalen Assistenten will Apple offenbar in iOS 9 an prominenterer Stelle unterbringen. Auch das Hinzufügen weiterer Quellen in “Proactive” ist denkbar.

Am 8. Juni ab 19 Uhr könnte Apple einen Eindruck von “Proactive” auf der Keynote gewähren. Dann könnten auch Augmented-Reality-Karten für iOS 9 vorgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 3 perfekten Spiele für eine einsame Insel: Diese Games gehören einfach zum Überleben dazu

Wer auf einer einsamen Insel landet, der sollte jede Menge wichtige Dinge eipacken - ein Schweizer Taschenmesser, ein Zelt, ein Feuerzeug und vieles mehr. Doch: Wie soll man sich unterhalten, wenn es langweilig wird, was auf einer einsamen Insel schnell passieren kann? Die Antwort ist einfach: Geniale und kurzweilige Computer-Spiele. Klar bedarf es hierfür Strom und gegebenenfalls eine Internet-Anbindung, doch wenn man diese aus der Realität ausblendet, bleibt die pure Unterhaltung. Wir haben für Sie drei Games herausgesucht, die die Einsamkeit versüße, vielleicht sogar zu einem Vergnügen machen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Express-Lieferoption für US-Kunden eingeführt

Apple Store: Express-Lieferoption für US-Kunden eingeführt auf apfeleimer.de

Ungeduldige dürfen sich freuen: Apple bietet jetzt in ausgewählten Regionen der USA einen speziellen Express-Lieferdienst für Apple Store Produkte an. So können Apple Devices oder Hardware des Global-Players in weniger […]

Der Beitrag Apple Store: Express-Lieferoption für US-Kunden eingeführt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt Sternenkarte "Sky Guide"

Apple verschenkt Sternenkarte "Sky Guide"

In der Apple-Store-App können Nutzer aktuell einen Promo-Code zum kostenlosen Download der sonst für 2 Euro angebotenen iOS-Software beziehen. Sky Guide zeigt und erklärt Himmelserscheinungen und ist auch auf der Apple Watch vertreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Nahverkehrsdaten in iOS 9? Absage auch vom VBB.

vbbNachdem sich die Berliner Verkehrsbetriebe bereits gestern zu einer möglichen Apple-Kooperation äußerten und ifun.de gegenüber die Gerüchte, Apple könnte die ÖPNV-Daten der Hauptstadt in iOS 9 integrieren, entkräfteten, meldet sich heute der VBB zu Wort. Um es kurz zu machen: Auch dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, ein Zusammenschluss aller ÖPNV-Aufgabenträger in den Ländern Berlin und Brandenburg, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch im Auto genutzt: User kassiert Strafzettel

Wer die Apple Watch im Auto nutzt, muss mit einem Bußgeld der Polizei rechnen.

Das gilt jedenfalls für Autofahrer in Kanada: Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein Watch-User von der Polizei mit einer Strafe von 120 Dollar belegt. Das sind umgerechnet 88 Euro.

yelp_watchapp_1

Außerdem wurde der Watch-Besitzer mit vier Punkten im kanadischen Strafregister belegt. Die Polizei hat die Watch in diesem Fall als Mobilgerät bewertet und somit ein Smartphone mit einer Smartwatch gleichgesetzt. Die Nutzung eines Smartphones im Auto ist bekanntlich untersagt, in Kanada gilt das Verbot also auch für die Watch. Ähnliches wird aus den USA berichtet.

Wie die Nutzung einer Watch im Auto in Deutschland bewertet wird, dazu gibt es noch keine verlässlichen Angaben. Wir raten von der Watch-Nutzung im Auto ab. Allenfalls der Gebrauch von Siri bzw. CarPlay dürfte in Ordnung gehen.

zum Weiterlesen:

Mit dem iPhone im Auto – was ist alles verboten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Internet-Telefonie-Software Skype

Microsoft hat den Mac-Client für den Internet-Telefonie-Dienst Skype in der Version 7.8 (39 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Neu ist die Möglichkeit, Bilder aus der Zwischenablage in das Chat-Eingabefeld einzufügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HOT: Apple-Keynote wurde bekannt gegeben!

Bildschirmfoto 2015-04-14 um 15.50.01

Jetzt ist es offiziell: Apple wird am 8. Juni eine Keynote auf der WWDC 2015 abhalten. Natürlich haben schon alle Apple-Blogger und Apple-Fans diesen Termin rot in ihrem Kalender markiert, da es schon von Anfang an fest stand, dass dieser Termin mit einer Keynote versehen wird. Apple hat nun Zeit und Datum an die Presse verteilt und wir können sagen, dass es sich wie üblich um die gleiche Zeit handelt. In Europa wird die Keynote somit um 19:00 Uhr beginnen und wahrscheinlich zwischen 1,5 und 2 Stunden andauern. Vorgestellt wird hier hauptsächlich neue Software und vielleicht auch ein neues Apple TV (mehr wissen wir noch nicht).

Natürlich werden wir von diesem Ereignis über unseren gewohnten Ticker live berichten. Apple wird voraussichtlich auch einen eigenen Live-Stream anbieten, der über alle wichtigen Kanäle verteilt wird. Wer keine ausreichende Internetverbindung hat, kann natürlich auch auf den Text-Ticker von MacMania zurückgreifen! Wir freuen uns schon sehr auf die Keynote und sind wirklich gespannt, welche Neuigkeiten Apple für uns parat hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Rewards: Plant Apple ein Bonusprogramm für Apple Pay?

Apple Pay Rewards: Plant Apple ein Bonusprogramm für Apple Pay? auf apfeleimer.de

Experten gehen davon aus, dass Apple aktuell an einem Bonusprogramm für sein Bezahlsystem Apple Pay arbeitet. Der Bezahldienst konnte sich bereits flächendeckend in den USA durchsetzen und wird mittlerweile nicht […]

Der Beitrag Apple Pay Rewards: Plant Apple ein Bonusprogramm für Apple Pay? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist wieder wertvollste Marke der Welt

Glaubt man dem Marktforschungsunternehmen Millward Brown, ist Apple wieder die wertvollste Marke der Welt und konnte Google hinter sich lassen. Im vergangenen Jahr hatte Google Apple überholt, zuvor hatte Apple den Platz eins in der “BrandZ”-Studie schon mehrmals für sich beanspruchen können.

Millward Brown hat den zehnten jährlich erscheinenden BrandZ-Bericht veröffentlicht, in dem die wertvollsten Marken der Welt aufgeschlüsselt sind. Angeführt wird die Statistik in diesem Jahr wieder von Apple, gefolgt von Google, was im Vorjahr genau anders herum war. Der Wert der Marke Apple wird auf knapp 247 Milliarden Dollar beziffert.

Das äußerst erfolgreiche iPhone 6 habe einen maßgeblichen Anteil daran, dass Apple diese Position wieder innehält, heißt es im Bericht. Die Daten wurden von drei Millionen Anwendern erhoben mit über 100.000 verschiedenen Marken in mehr als 50 Märkten. Auf Platz 2 folgt Google (Wert rund 173,7 Milliarden Dollar), bei Microsoft reichte es für Platz 3 (115,5 Milliarden Dollar) und IBM ist auf Platz 4 (94 Milliarden Dollar). Damit wird die Top 10 von vier Technologie-Unternehmen angeführt.

Die weiteren Positionen belegen VISA, AT&T, Verizon, Coca Cola sowie McDonald’s und Marlboro. Mit Technologie-Unternehmen geht es erst auf Position 12 wieder weiter, auf der Facebook gelandet ist. Ebenfalls im Ranking vertreten sind Amazon (14), HP (39), Oracle (44), Samsung (45) und Twitter (92).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Bonusprogramm zur WWDC erwartet

Seid gestern ist offiziell, dass Apple am 08. Juni 2015 ab 19:00 Uhr (deutscher Zeit) zur zweiten Keynote des Jahres lädt. In erster Linie wird Apple über iOS und OS X sprechen. Darüberhinaus werden jedoch auch noch weitere Themen erwartet. Eins dieser „anderen“ Themen scheint Apple Pay zu sein.

applepaytouchid

Bonusprogramm für Apple Pay geplant

Wie die New York Times berichtet, hält Apple einige Neuerungen rund um Apple Pay zur WWDC bereit. Zwei mit der Materie vertrauten Personen haben den US-Kollegen verraten, dass Apple ein Bonusprogramm für Apple Pay einführen möchte.

Apple is preparing to announce details about enhancements to Apple Pay at its software conference next month. Those include a rewards program for the mobile wallet service, said two people briefed on the product.

Weitere Details rund um das Bonusprogramm bleibt uns die NYT allerdings schuldig. Es ist nicht das erste Mal, dass dieses Gerücht auftaucht. So hieß es bereits im vergangenen Jahr mehrmals (hier und dort), dass Apple ein Bonusprogramm für Apple Pay vorbereitet. Wie das Ganze umgesetzt wird, bleibt jedoch abzuwarten.

Google arbeitet an Android Pay

Darüberhinaus heißt es in dem Bericht, dass auch Google zur Google I/O Neuerungen rund um das mobile Bezahlen bekannt gibt. Android Pay soll es Händlern ermöglichen, Kreditkartenzahlungen aus mobilen Apps zu akzeptieren. Ein Bonusprogramm kann ebenso integriert werden. Google Wallet, ein Service, bei dem sich Anwender gegenseitig Geld schicken können, soll ebenfalls aufgebohrt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fleksy-Tastatur mit neuen Stickern und Gratis-Angebot

fleksy-500Die Entwickler der Drittanbieter-Tastatur Fleksy haben ihre auf dem iPhone und iPad nutzbare App aktualisiert und zudem den Preis vorübergehend auf 0 Euro gesetzt. Fleksy ermöglicht dank leistungsfähiger Autokorrektur und gut funktionierender Wortvervollständigung schnelles Tippen auf Mobilgeräten. Ein Wisch nach links löscht beispielsweise das zuletzt eingegebene ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Yosemite Video-Tipp: iCloud Drive aktivieren und nutzen – so geht's

Neben Dropbox, Microsofts OneDrive und Googles Google Drive können Besitzer eines Macs nun einen weiteren Cloud-Speicher-Dienst nutzen: Apples iCloud Drive. Nutzer von OS X 10.10 Yosemite können mithilfe von Apples eigenem Cloud-Speicher-Dienst nun jede beliebige Datei zwischen ihren verschiedenen Rechnern, Tablets und Smartphones synchronisieren. iCloud Drive ist besser in Apples Betriebssysteme integriert als die Konkurrenz, besitzt jedoch auch einen Nachteil.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi Mi Store startet für Deutschland und Frankreich

Xiaomi

Xiaomi öffnet endlich seinen Onlineshop für die USA und drei Länder der EU, darunter die Nachbarländer Deutschland und Frankreich.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Soll mit 12 MP-Sony-Kamera und RGBW-Technologie kommen

iphone-6-iphone-6-plusFür den Herbst dieses Jahres dürfte wieder mit einer neuen iPhone-Generation zu rechnen sein und was genau diese können soll, darüber munkelt man wie gewohnt schon jetzt. Gerade die Kamera steht aktuell im Fokus der Spekulationen und so heißt es nun, dass diese von Sony sein und 12 Megapixel bieten wird. Zudem kolportiert man die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es geht bergab – aber mit Vollgas: Djinnworks veröffentlicht “Stickman Downhill – Monster Truck”

Noch vollkommen unerwähnt geblieben ist der heutige Release von Stickman Downhill – Monster Truck (AppStore). Das wollen wir schleunigst ändern, schließlich stehen die Spiele der “Stickman Downhill”-Reihe und vieler weiterer Spiele des österreichischen Entwicklers Djinnworks für viel Spielspaß zum kleinen Preis – hier 0,99€.
Stickman Downhill - Monster Truck iPhone iPad
Statt auf einer Motocross-Maschine geht es diesmal auf vier riesigen Rädern zur Sache. Ihr sitzt am virtuellen Lenkrad eines gewaltigen Monster Trucks, vor euch mehr als 50 Strecken voller Hindernisse, Abgründe, Loopings und waghalsiger Sprünge. Die mehr als 50 Strecken unterteilen sich dabei in verschiedene Disziplinen wie Downhill, Trial und Race. Durch Erfolge, Werbevideos oder notfalls kleine IAPs könnt ihr eine Reihe weiterer Monster Trucks freischalten.
Stickman Downhill - Monster Truck iPhone iPad
Wie man es aus der Reihe kennt, gebt ihr über einen Button rechts Gas, links wird gebremst. Die Neigung des Fahrzeugs – vor allem im Sprung wichtig – regelt ihr über das Kippen des Gerätes nach links und rechts. Klappt wunderbar im Zusammenspiel und wer einmal ein “Stickman Downhill”-Spiel gespielt hat, findet sich ohnehin sofort zurecht.
Stickman Downhill - Monster Truck iPhone iPad
Immer nur Vollgas geben klappt aber auch am Steuer eines vermeintlich unverwüstlichen Monster Trucks nicht – Obacht also auf die Hinweisschilder. Denn knallt ihr zum Beispiel nach einem Sprung zu heftig oder falsch auf, seid ihr schnell eure Räder los. Und ein Monster Truck ohne Reifen sieht wahrlich nicht mehr monstermäßig aus… auch nicht in diesem wieder spaßigen Downhill-Rennspiel!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Bonusprogramm für Nutzer geplant

Einem neuen Bericht zufolge könnte Apple auf der WWDC-Keynote ein Bonusprogramm für den mobilen Zahlungsdienst Apple Pay vorstellen. Demnach möchte Apple die regelmäßige Nutzung von Apple Pay honorieren , wobei die Art und Weise unklar bleibt. So gab es schon im vergangenen Herbst nach der Vorstellung von Apple Pay mehrere Berichte über geplante Vergünstigungen wie virtuelle Rabattmarken, die v...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google: 75 Prozent der mobilen Werbeeinnahmen über iOS

… Und das weiß auch Apple. Laut einer Erhebung von Goldman Sachs, die der New York Times vorliegt, generiert Google 75 Prozent seiner mobilen Werbeeinnahmen über iOS. Das sind etwa 9 Milliarden Dollar im Jahr 2014 gewesen. Gut die Hälfte davon geht auf die Vereinbarung zwischen Apple und Google zurück, die Suchmaschine zum Standard in Safari zu machen.

1426006145.jpg

Schon seit längerer Zeit schießen Gerüchte ins Kraut, wonach Apple plane, den Suchpartner für Safari zu verändern. Ein Ende des Vertrages zugunsten von Yahoo, Bing oder gar DuckDuckGo könnte Google jedenfalls Milliarden kosten. Auch Mutmaßungen um eine Apple-eigene Suchmaschine reißen nicht ab, sind aber auf kurze Sicht eher als unwahrscheinlich zu betrachten.

Viel interessanter ist da der Blick auf Apples immer stärker integrierte Spotlight-Funktionalität. Alleine der direkte Verweis zu Wikipedia-Seiten bei einer Eingabe in das Suchfeld soll Insiderangaben zufolge Google schon eine Menge an Klicks gekostet haben. Auch Siri bevorzugt eher Bing als den anderen Riesen aus dem Silicon Valley. In zukünftigen iOS-Updates wird Apple immer mehr daran setzen, Google aus dem Zentrum zu nehmen und Suchanfragen umzulagern. Mit intelligenten Assistenten geht das sehr gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest nimmt 20 Bluetooth-Lautsprecher unter die Lupe

Letzte Woche waren es Banking-Apps, nun sind Bluetooth-Lautsprecher an der Reihe. Wer hat beim Urteil der Stiftung Warentest die Nase vorn?

Bang Olufsen BeoPlay A2 1 B und W T7 JBL Charge UE Boom

In der letzten Woche wurde heiß über die Testergebnisse von Stiftung Warentest diskutiert, als Banking-Apps auf den Prüfstand gestellt wurden und die Ergebnisse selbst bei den Entwicklern der Apps für große Verwunderung sorgen. Nun geht es mit Bluetooth-Lautsprechern weitern, hier hat die Stiftung Warentest gleich 20 Modele auf Herz und Nieren überprüft.

Sechs Modelle haben die Note gut bekommen, ein Lautsprecher wurde nur als ausreichend bewertet, der Rest liegt irgendwo dazwischen. Auch hier müssen wir vorweg unterstreichen: Musikgeschmack ist persönlich und wirkt sich sicherlich auch auf die Wahl des passenden Bluetooth-Lautsprechers aus. Allerdings hat Stiftung Warentest auch einige Dinge getestet, bei denen es nicht auf den Geschmack des Nutzers ankommt.

Bose Soundlink III macht den meisten Krach

Die gute Nachricht gleich vorweg: Alle 20 getesteten Lautsprecher überstehen eine Regendusche ohne Folgen. Anders sieht es dagegen bei der maximalen Lautstärke aus, hier gibt es teilweise deutliche Unterschiede. Den meisten Krach macht der Bose Soundlink III (Platz 18), bei dem selbst bei 85,5 Dezibel noch keine störende Verzerrung auftritt. Ebenfalls richtig laut ist der Ultimate Ears Boom (Platz 5) mit 83 Dezibel.

Große Unterschiede gibt es auch in Sachen Akkulaufzeit. Hier wurde die Betriebsdauer bei 60 Dezibel und bei maximaler Lautstärke getestet. Die meiste Ausdauer beweist der Ultimate Ears Boom mit 40 Stunden, knapp dahinter folgt der Bowers & Wilkins T7 (Platz 2) mit 36 Stunden. Abgesehen vom Grundig GSB 200 NFC (Platz 19) mit einer Laufzeit von 34 Stunden folgt danach lange nichts.

Der Testsieger Bang & Olufsen Beoplay A2 erreicht immerhin 78 Dezibel und 18 Stunden Laufzeit via Bluetooth. “Bester Ton im Test. Klingt sehr ausgewogen, Bass kräftig, gute Sprachverständlichkeit. Kaum Abfall der Tonqualität im Freien und bei größerem Hörabstand”, schreibt die Stiftung Warentest als Fazit zum über 300 Euro teuren Lautsprecher. “Groß und recht schwer. Lädt nicht über USB, Netzteil mitgeliefert. Kein Freisprechen möglich. Lädt Smartphones über USB. Kurze Betriebsdauer bei maximaler Lautstärke. Die Spieldauer ist via Kabelanschluss deutlich länger als beim Zuspiel über Bluetooth.”

Hinter dem ebenfalls über 300 Euro teuren Bowers & Wilkins T7 überrascht mit dem JBL Charge2 ein sehr günstiges Modell mit dem dritten Platz und der Note 2,4. Speziell im Freien überzeugt der JBL mit einem sehr guten Klang, allerdings sind die Lautsprechermembranen ungeschützt – das gibt einen Punktabzug bei der Transporttauglichkeit.

Die 10 besten Bluetooth-Lautsprecher im Überblick

Falls ihr nicht den kompletten Bericht der Stiftung Warentest freischalten wollt, haben wir die Top-10 des Tests für euch gesammelt. Ist euer Favorit mit dabei?

  • 1. Platz: Bang & Olufsen Beoplay A2 (Note 1,7 – “Klangwunder”) für 333 Euro (Amazon-Link)
  • 2. Platz: Bowers & Wilkins T7 (Note 2,3 – “Ausdauernd”) für 349 Euro (Amazon-Link)
  • 3. Platz: JBL Charge2 (Note 2,4 – “Günstig”) für 111 Euro (Amazon-Link)
  • 4. Platz: Loewe Speaker 2go (Note 2,4 – “Der Einfache”) für 185 Euro (Amazon-Link)
  • 5. Platz: Ultimate Ears Boom (Note 2,4 – “Farbkodiert”) für 149 Euro (Amazon-Link)
  • 6. Platz: Creative Soundblaster Roar (Note 2,5 – “Funktionswunder) für 142 Euro (Amazon-Link)
  • 7. Platz: Bose Soundlink Colour (Note 2,6 – “Einfach”) für 109 Euro (Amazon-Link)
  • 8. Platz: JBL Flip2 (Note 2,6 – “Kurzatmig”) für 70 Euro (Amazon-Link)
  • 9. Platz: Bose Soundlink Mini (Note 2,7 – “Reichweitenmeister”) für 199 Euro (Amazon-Link)
  • 10. Platz: Jawbone Mini Jambox (Note 2,7 – “Flachmann”) für 78 Euro (Amazon-Link)

Der Artikel Stiftung Warentest nimmt 20 Bluetooth-Lautsprecher unter die Lupe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: "Viel bessere" Apple-Watch-Apps ab Herbst

Apple Watch

Anfang Juni will der Konzern ein SDK zur Entwicklung nativer Uhr-Apps veröffentlichen, das neue Möglichkeiten einräumt – und bessere Software bringen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator für iPhone: Update macht Grafik-App zum Universal-Download

pixelmator-iphoneDie iOS-Version der hochgelobten Bildbearbeitung Pixelmator hat mit ihrem heutigen Update auf Version 2.0 den angekündigten Sprung zur Universal-Applikation vollzogen und bietet sich nun auch für iPhone-Nutzer zum Download an. Bislang nur für den Mac und das iPad erhältlich, gibt es die iPhone-optimierte Version nun quasi als kostenlose Dreingabe für ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extra-Power für iPhone & Co.: Anker Zolo Powerbank mit Magnet

Extra-Power für iPhone, iPad und Watch? Wir empfehlen die 12.000mAh-Power Bank Zolo von Anker.

Wer viele Gadgets rumschleppt, braucht viel Strom – und manchmal zu viele Steckdosen. Ein tragbarer Akku hilft hier oft sehr. Bei baldigem Apple-Gepäck von iPhone, iPad und eventuell sogar Watch erspielt sich die 12.000mAh starke Zolo Power Bank von Anker einen klaren Vorteil, denn: Sie hat zwei USB-Anschlüsse für Ladekabel.

zolopower_1

Mit voller Ladung, ablesbar von berührungsempfindlichen LEDs könnt Ihr mit dem Teil Euer iPhone bis zu viermal komplett aufladen, iPads ein- bis zweimal. Auch jede Watch dürfte genug Strom für mehrere Zyklen erhalten. Kombiniert ist das pro Gerät natürlich weniger, aber meistens immer noch mehr als genug.

zolopower_2

Die Zolo Power Bank ist dabei designtechnisch wie preislich unschlagbar. Ihr könnt mit magnetischen Kabelklemmen Ladekabel am Gerät festmachen, es ist leicht und dank Gummiummantelung auch sicher. 39,99 Euro kostet die Top-Variante nur, die kleineren 6.000 und 3000mAh-Modelle kosten jeweils 29,99 bzw. 19,99 Euro. Besser geht’s kaum.

Zolo Power Bank 12.000mAh bei Amazon kaufen

Zolo Power Bank 6.000mAh bei Amazon kaufen

Zolo Power Bank 3.000mAh bei Amazon kaufen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet Entwicklerkonferenz WWDC 2015 mit Keynote

Apple wird die Entwicklerkonferenz WWDC 2015 in San Francisco mit einer Keynote eröffnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iGadget-Tipp: "Gorilla Pod" ab 1.88 € inkl. Versand (aus China)

Ob es sich bei dem Preis um ein Original handelt wage ich zu bezweifeln...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mac-Grundlagen: Multi-Touch-Gesten für MacBook und Magic Trackpad

macbook-multitouch-gesten Im Zusammenhang mit den in den letzten Wochen vorgestellten neuen MacBook-Modellen stand Apples Force-Touch-Trackpad als erweitertes Eingabegerät stets im Mittelpunkt. Aber auch das „alte“ Trackpad hält über die Mausbedienung hinaus vielfältige weitere Eingabemöglichkeiten bereit. Eine kompetente Übersicht findet sich auf der von Apple veröffentlichten Supportseite Mac-Grundlagen: ... |  Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive wird Chief Design Officer bei Apple und zieht sich aus dem Management-Tagesgeschäft zurück

In einem Interview mit der britischen Tageszeitung The Telegraph und schließlich auch in einer internen E-Mail wurde angekündigt, dass Jony Ive mit 1. Juli die neu geschaffene Position als „Chief Design Officer“ bei Apple antreten wird. Ive, der...

Jony Ive wird Chief Design Officer bei Apple und zieht sich aus dem Management-Tagesgeschäft zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Studie: Samsung verdrängt Apple von der Spitze des Smartphone-Marktes

Samsung hat wieder die Führungsposition beim Verkauf von Smartphones übernommen und Apple verdrängt. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Beratungsfirma Gartner. Jedoch konnte Apple vor allem in China gute Erfolge verbuchen und seinen Absatz steigern. Der iPhone-Hersteller etablierte sich in China auf dem ersten Platz der Smartphone-Anbieter und liegt noch vor Konkurrent Xiaomi. Apple schließt damit zunehmend die Lücke zu Samsung in China.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asien – Tierwelten für Kinder!

Asien: Tierwelten für Kinder“ verwandelt Kinder in kleine Tierwelt-, Tier- und Pflanz-Experten und inspiriert die ganze Familie! Entdecken Sie über 40 asiatische Tiere in 3 Szenerien mit interessanten Fakten. Tippen Sie auf jedes Tier, um erstaunliche Animationen und Geräusche abzuspielen. Vollständig in 12 Sprachen erzählt.

HIGHLIGHTS:
1.Interaktives Bilderbuch mit kinderleichter Bedienung
2.Liebevoll gestaltete Grafiken mit einer außergewöhnlichen Liebe zum Detail
3.Mehr als 40 Tiere und 60 Animationen 
4.Vollständig vertonte Enzyklopädie mit Informationen zu allen Tieren und Pflanzen
5.Vollständig in zwölf Sprachen erzählt mit Begleitkommentaren. Fakten für jedes Tier in
Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch, Schwedisch, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch (Brasilianisch), Türkisch, Niederländisch and Italienisch.

WP-Appbox: Asien - Tierwelten für Kinder! (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Backups per Time Machine: Externe Festplatte mit 5 TB im Angebot

Macht ihr regelmäßig Backups eurer Daten? Falls nicht, solltet ihr jetzt damit anfangen. Die passende Festplatte haben wir.

Time Machine Apple

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie komfortabel Backups von Windows-Systemen mittlerweile geworden sind, bis vor ein paar Jahren war ja definitiv noch zusätzliche Software notwendig. Mac-Nutzer haben es jedenfalls sehr komfortabel: Dank des in Mac OS X integrierten Time Machine muss man sich um nichts mehr kümmern und hat stets ein Abbild der aktuellen Daten auf einer externen Festplatte.

Dank Time Machine ist es ein Leichtes, verschollen geglaubte Dateien wieder aufzuspüren – selbst wenn man sie zwischenzeitlich gelöscht oder überschrieben hat. Spätestens wenn man allerdings einen Hardware-Defekt hat oder einfach nur auf einen neuen Mac wechseln möchte, macht sich Time Machine unbezahlbar. Innerhalb weniger Stunden ist das komplette System wieder hergestellt – genau so, wie es vorher war.

Umso überraschender ist es für mich, dass es immer noch Nutzer gibt, die kein Time Machine oder eine andere Backup-Software nutzen. Sind euch eure Daten gar nichts wert? Klar, die Sache kann gut gehen, aber irgendwann ist es soweit.

  • Intenso Memory Center mit 5 TB Speicherplatz für nur 129,99 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 149 Euro

An einem passenden Speichermedium soll es nicht scheitern. Als Tagesangebot gibt es heute bei eBay das Intenso Memory Center für nur 129,99 Euro. Die 3,5 Zoll große Festplatte mit einem externen Netzteil bietet sagenhafte 5 TB Speicherplatz und überträgt die Daten selbstverständlich über USB 3.0. Die maximalen Schreibgeschwindigkeit ist mit 75 MB/s vielleicht nicht überragend, für Backups via Time Machine ist das aber absolut ausreichend.

5000 GB sollten jedenfalls eine ganze Weile für Backups reichen. Time Machine verwaltet die Daten eigenständig und meldet sich, wenn das externe Medium komplett voll ist. Danach können alte Daten automatisch von neuen Daten überschrieben werden, man muss sich also wirklich um nichts kümmern.

Der Artikel Für Backups per Time Machine: Externe Festplatte mit 5 TB im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Native Apple Watch Apps kommen noch im Herbst

devApple wird seinen Entwickler noch im laufenden Jahr neue Werkzeuge zum Bau von Apple Watch-Anwendungen anbieten und so erstmals auch den Start von nativen Uhren-Applikationen ermöglichen. Während es sich bei den bislang erhältlichen Apple Watch-Anwendungen um iPhone-Applikationen mit einer auf die Uhr ausgelagerten Anzeige handelt, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Apple will Google Now-Konkurrenten auf den Markt bringen

Apple-iOS-9-1024x576-f2ca6bd980828ce5

Apple beschreibt die heurige WWDC 2015 als Mittelpunkt der Entwicklung und auch als Mittelpunkt der Betriebssysteme. Nun wurde von internen Quellen bekannt, dass Apple bereits seit Monaten an einem Dienst arbeitet, der Informationen ähnlich aufbereitet wie Google Now. Man kann sich erwarten, dass der Dienst passende Informationen direkt an den Nutzer spielt, ohne dass dieser aktiv eine Handlung ausführen muss. Somit wäre dies ein weiterer Schritt hin zu einem autonomen System, welches genau auf unsere Bedürfnisse angepasst ist. Apple will das neue Feature “Proactive”, wie es intern genannt wird”, direkt in die Spotlight-Suche integrieren und auch Informationen von Drittanbietern zulassen.

Damit würde Apple einen sehr wichtigen Screen auch für Drittanbieter öffnen, um deren Informationen passend darzustellen. Apple will aber noch einen Schritt weiter gehen und integriert auch die Privatsphäreneinstellungen in diese Ansicht und nimmt damit sehr große Rücksicht auf die Einstellungen, die der Kunde getroffen hat. Somit werden nur Informationen angezeigt, die auch durch diesen Filter rutschen. Auch regelmäßige Aktionen wie das Öffnen einer App zu einer bestimmten Zeit – beispielsweise Spotify bei der Fahr in die Arbeit – will Apple automatisch auf diesem Screen anzeigen und einen Button dafür bereitstellen.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Auslieferung am selben Tag (nur in den USA)

Online-Stores zeichnen sich über verschiedene Kriterien aus. Vielfalt der Produkte, Service, Erreichbarkeit etc. pp. Ein ganz wichtiges Kriterium ist zudem, wie schnell der Händler liefern kann. Apple bietet über seine Apple Store App ab sofort die Auslieferung von Produkten am selben Tag an. Der Hersteller kooperiert mit Postmates und das Angebot ist räumlich derzeit noch stark beschränkt. Es heißt, dass dieser Service zunächst nur in San Francisco und Umgebung verfügbar ist.

store_4_Stunden

Auslieferung am selben Tag

Wie die Kollegen von Macrumors berichten, erhalten Kunden in den USA eine neue Option, wenn sie Produkte über die Apple Store App bestellen. Bestellt ihr beispielsweise ein AppleTV in der San Francisco Bay Area, so wird euch eine Lieferung innerhalb von vier Stunden versprochen. Je nach Wohnort visiert Apple auch eine schnellere Auslieferung an.

Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn ein örtlicher Apple Store die Ware auf Lager hat. Apple kooperiert dabei mit Postmates. Der Dienstleister holt die Ware im Store ab und liefert diese aus. Über die Apple Store App erhaltet ihr ein Live-Tracking eurer Bestellung und zudem wird euch die erwartete Lieferzeit genannt. Kunden, die nicht in San Francisco oder Umgebung wohnen, erhalten diese Versandoption nicht angezeigt. Postmates arbeitet in vielen weiteren US-Städten, so dass davon auszugehen ist, dass der Service früher oder später erweitert wird.

Die Kollegen haben übrigens direkt einen kleinen Test durchgeführt. Innerhalb von 35 Minuten wurde eine aufgegebene Bestellung ausgeleifert. Der Postmates-Fahrer gab an, dass dieser Service brandneu sei und erst kürzlich gestartet sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angetestet: Die Pebble Time in ersten Reviews

Ab heute werden die Unterstützer der Kickstarter-Kampagne von Pebble beliefert und auch alle anderen kommen demnächst auf ihre Kosten: Ab dem 22. Juni kann die Pebble Time offiziell vorbestellt werden. Wer möchte, kann sich auf dieser Seite an den Termin erinnern lassen.

pebble_time

Passend dazu haben die ersten Tech-Medien in den USA ihre Meinungen zur Pebble Time abgegeben. Das WSJ beispielsweise vergleicht die Uhr mit Google Android Wear Smartwatches. Die Pebble Times sei eine geschmälerte Version von dem, was eine Smartwatch sein sollte. Der Fokus liege nicht auf Apps oder auf standort- beziehungsweise zeitbasierten Anzeigen. Stattdessen zeigt die Pebble Time einfach alles das an, was gerade so anfällt – in einem Timeline-Design.

The question is: Can people be happy with a simple smartwatch when there are more advanced, albeit complicated, ones? Right now, Android owners looking for a watch should focus on Pebble, but if Google ever gets its act together and streamlines the Android Wear user experience, Pebble’s days could be numbered.

Das Tech-Blog TheVerge zieht derweil ein ähnliches Fazit: Als größten Kritikpunkt führen die Kollegen die Hardware an. Es ist einfach kein Vergleich zur Apple Watch. Auch für iOS-Nutzer seien nicht alle Funktionen freigeschaltet, weil Apple hier die Möglichkeiten sehr limitiert hält. Auf der Haben-Seite des Kritik-Kontos der Pebble Time reiht sich aber das verbesserte Design, das sehr gut lesbare Display und die lange Batterielaufzeit von 7 Tagen ein.

Außerdem lesenswert:

+ Engadget: “Pebble Time review: an underdog among smartwatches”
+ Business Insider: “What it’s like using the Apple Watch’s biggest competitor”
+ TheGuardian: “Pebble Time review: the simple but effective answer to Apple Watch”
+ Mashable: “Pebble Time, while no Apple Watch, is a solid sports sidekick”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crash-Benachrichtigung für iOS-Geräte: Apple stellt Bugfix in Aussicht

iPhone 6

Apple will den "Unicode of Death"-Fehler, der iPhone und iPad durch eine bestimmte Zeichenfolge zum Absturz bringt, mit einem Software-Update beheben – das Problem betrifft weit mehr als nur iMessage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“The Branch” von Ketchapp: endlose Hatz auf einem hindernisreichen Schwebebalken

Der Schwebebalken gehörte früher im Sportunterricht für mich zu den verhassten Geräten. Ketchapp versucht nun aber, mit seiner heutigen Neuerscheinung The Branch (AppStore) das Verhältnis nachhaltig geradezurücken. Auch wenn die Herausforderung in diesem werbefinanzierten Gratis-Download auch noch zahllose Hindernisse zu bieten hat…

Per Auto-Runner lauft ihr mit einem kleinen Männchen über einen schwebenden Balken. Diesem wachsen zufallsbasiert “Hörner” in alle vier Richtungen, denen ihr auf jeden Fall aus dem Weg gehen solltet, damit der Lauf weitergeht. Dafür könnt ihr per simpler Taps einfach den Balken um 90 Grad drehen, lauft dann also auf der ehemaligen Seitenwand weiter.
The Branch iPhoneThe Branch iPad
Wie es sich für ein Highscore-Spiel gehört, zählt natürlich am Ende nur die zurückgelegte Distanz, bis ihr direkt gegen ein Hindernis prallt oder so lange hängebleibt, dass euch das Ende des Balkens einholt. Wenn ihr dabei noch fleißig von den Diamanten einsammelt oder sie per Werbevideo verdient, könnt ihr euch früher oder später weitere Charaktere freischalten.

Oft lieben wir die meist simpel gehaltenen, aber schwer zu meisternden Spiele von Ketchapp – The Branch (AppStore) konnte uns nicht wirklich begeistern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 mit neuartigem digitalen Assistenten "Proactive"

Vor zwei Jahren übernahm Apple Cue - eine Assistenten-App, die dem Nutzer aus verschiedenen Quellen relevante Informationen zusammenstellte . Die Idee dahinter: Anstatt den Nutzer mehrere Apps hintereinander auszuführen zu lassen, verknüpft der Assistent die Daten verschiedener Dienste und berücksichtigt auch Verhaltensmuster des Nutzers. Mit iOS 9 will Apple angeblich eine größere neue Funktio...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprachassistent Cortana für iOS angekündigt

Seit der Einführung des intelligenten Sprachassistenten Siri drängten Jahr für Jahr immer mehr solcher Systeme auf den Markt, die unser Leben dank natürlicher Sprachbefehle vereinfachten wollen. Selbstredend spielt dabei auch der Datenschutz eine große Rolle, denn während Siri vollen Zugriff auf sämtliche Daten genießt, will Microsoft es mit Cortana anders angehen. Das Unternehmen kündigte kürzlich auch die Unterstützung von iOS an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Rewards: Treueprogramm soll auf WWDC vorgestellt werden

Apple will den Bezahldienst Apple Pay noch attraktiver machen und Kunden belohnen, die Waren oder Dienstleistungen mit iPhone, Apple Watch oder iPad bezahlen, aber nicht zurückgeben. Derartige Kunden sollen bestimmte Boni erhalten. Das Ganze soll auf der WWDC angekündigt werden.

In einem Bericht der New York Times heißt es, dass Apple an einem Bonusprogramm für Apple Pay arbeitet. Dieses soll Anfang Juni auf der WWDC vorgestellt werden. Die Quellen der New York Times haben allerdings nicht allzu viele Details dazu an die Zeitung weitergegeben.

Vor allem soll es Apple auf diejenigen Kunden abgesehen haben, die Waren und Dienstleistungen mit Apple Pay bezahlen und nicht zurückgeben, sodass keine Rückabwicklung der Bezahlung notwendig wird. Damit schalten Nutzer dann Boni frei, die aber noch nicht näher benannt sind. Dass Apple an einem solchen Treueprogramm arbeitet, wurde bereits seit Oktober 2014 spekuliert, kurz nachdem Apple Pay zusammen mit dem iPhone 6 an den Start ging.

Damit würde Apple den Weg gehen, den viele Kreditkartenanbieter bereits jetzt gehen. Beispielsweise ist es auch hierzulande üblich, dass bei Nutzung einer Kreditkarte Vorteile entstehen. Häufig sind Versicherungen Bestandteil der Kreditkarte, beispielsweise eine Reiserücktrittsversicherung bei Bezahlung mit der Kreditkarte, oder etwa Rabatte an Tankstellen. Ob Apple noch weitere neue Features zu Apple Pay auf der WWDC bekanntgeben möchte, ist ebenfalls unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotodienst Snapchat stellt Börsengang in Aussicht

Snapchat

Von selbst verschwindende Bilder haben dem Fotodienst Snapchat mehr als 100 Millionen Nutzer eingebracht. Jetzt plant das Start-up einen Börsengang, der es zu einem milliardenschweren Unternehmen machen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert veraltete Flash-Plugins

flash-player-veraltet-500Es ist mal wieder an der Zeit, eure Flash-Player-Installation zu aktualisieren (sofern ihr die Adobe-Erweiterung noch benutzt). Apple geht dazu über, ältere Versionen des Flash-Safari-Plugins und damit auch vorhandene Sicherheitslücken zu blockieren. Die aktuelle und somit von Apple vorausgesetzte Version 17.0.0.188 des Flash Player für ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bonuspunkte: Apple plant “Apple Pay”-Prämienprogramm

apple-pay-500Nach Angaben der New York Times wird Apple seinen derzeit nur in den USA aktiven Bezahl-Dienst Apple Pay zur diesjährigen WWDC Entwickler-Konferenz am 8. Juni um ein Prämienprogramm erweitern, mit dem weitere Anreize für den Einsatz der iPhone-gestützten Bezahlung geschaffen werden sollen. Zwar liefert die Times nur wenige ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator wird zur Universal-App: Bildbearbeitung jetzt auch fürs iPhone

Das bereits vor einiger Zeit angekündigte Update für die Bildbearbeitungs-App Pixelmator ist endlich verfügbar.

Pixelmator 1 Pixelmator 2 Pixelmator 4 Pixelmator 3

Auf dem Mac ist Pixelmator längst zur kostengünstigen und empfehlenswerten Alternative zu Photoshop geworden. Seit Oktober 2014 macht Pixelmator (App Store-Link) auch den mobilen App Store unsicher, ließ sich bisher aber nur auf dem iPad nutzen. Mit dem soeben veröffentlichten Update ist Pixelmator zur Universal-App geworden und dürfte damit noch mehr Nutzer begeistern, denn nun lässt sich die Bildbearbeitung auch auf dem iPhone nutzen. Zudem lässt sich Pixelmator aktuell noch zum halben Preis laden, die App kostet nur 4,99 Euro.

Neben der Unterstützung des iPhones gibt es in der neuen Version von Pixelmator einige neue Funktionen. So setzt die App beim Zeichen-Werkzeug ab sofort auf Apples Metal-Engine, die eine noch flüssigere und bessere Darstellung der Inhalte erlaubt. Zudem wurde das vom Mac bekannte Klonen-Werkzeug zum Duplizieren von Bildbereichen sowie ein Reparatur-Tool eingeführt. Neben den Neuerungen haben die Entwickler zudem mehr als ein Dutzend Fehlerbehebungen und Verbesserungen vorgenommen.

Pixelmator erlaubt letztes Feintuning auf dem iPhone

Pixelmator verfügt über ein intuitives, klar strukturierteres Layout, das bereits vollkommen in die deutsche Sprache übersetzt worden und mit einfachen Vorgängen zum Importieren, Erstellen, Bearbeiten und Exportieren ausgestattet ist. Hinsichtlich des Startscreens und der Platzierung der Bedienelemente im Hauptmenü fühlt man sich sogar ein wenig an die Apple-Apps Pages und Keynote erinnert.

Neben einigen kreativen Werkzeugen, darunter Tools zum Zeichnen und Malen mittels einer Vielzahl von Pinseln und Stiften und einer Bluetooth-Unterstützung für drucksensitive Styli, gibt es in Pixelmator die Möglichkeit, die eigenen Bilder signifikant zu verbessern. Die App macht es unter anderem möglich, mehrere Ebenen zu erstellen, Teile eines Bildes für die Bearbeitung zu definieren, automatisch (und erstaunlich gut!) unerwünschte Objekte aus dem Bild zu entfernen, Farbfilter und Bokeh-Effekte anzuwenden, rote Augen zu entfernen, Bilder zuzuschneiden, skalieren und drehen, Lichtlecks zu kreieren und verschiedene Filter miteinander zu kombinieren.

Auf dem iPhone fällt Pixelmator natürlich deutlich kleiner aus und eignet sich eher nicht für umfangreiche Projekte, wie man sie auf dem iPad durchaus erstellen kann. Den kleinen Pixelmator sehen wir eher als praktischen Helfer für kleine Änderungen in letzter Sekunde, falls iPad oder Mac gerade nicht in Reichweite sind.

Der Artikel Pixelmator wird zur Universal-App: Bildbearbeitung jetzt auch fürs iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nordpol – Tierwelten für Kinder!

„Nordpol: Tierwelten für Kinder“ verwandelt Kinder in kleine Tierwelt-, Tier- und Pflanz-Experten und inspiriert die ganze Familie! Entdecken Sie über 40 arktische Tiere in 3 Szenerien mit interessanten Fakten. Tippen Sie auf jedes Tier, um erstaunliche Animationen und Geräusche abzuspielen. Vollständig in 12 Sprachen erzählt.

HIGHLIGHTS:
1.Interaktives Bilderbuch mit kinderleichter Bedienung
2.Liebevoll gestaltete Grafiken mit einer außergewöhnlichen Liebe zum Detail
3.Mehr als 40 Tiere und 60 Animationen 
4.Vollständig vertonte Enzyklopädie mit Informationen zu allen Tieren und Pflanzen
5.Vollständig in zwölf Sprachen erzählt mit Begleitkommentaren. Fakten für jedes Tier in
Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch, Schwedisch, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch (Brasilianisch), Türkisch, Niederländisch and Italienisch.

WP-Appbox: Nordpol - Tierwelten für Kinder! (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strafzettel: Apple Watch während der Fahrt genutzt

"Herr Wachtmeister, es ist doch nur eine Bluetooth-Uhr." - so ähnlich dürfte der Fahrer vermutlich argumentiert haben, der während der Fahrt mit dem Auto auf der Apple Watch die Musik gesteuert hatte. Eine kanadische Verkehrskontrolle, welche dies sah, war jedoch anderer Meinung, denn schließlich bietet die Uhr zusammen mit dem iPhone elementar Telefonfunktionen wie Telefonie und SMS . So musst...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Manager: "Das Auto ist das ultimative Mobilgerät"

Apple

Auf Nachfrage zu künftigen Märkten und Produktkategorien hat Apples Operations-Chef auf einer Veranstaltung erstmals ein Auto ins Spiel gebracht – Gerüchten zufolge läuft die Entwicklung bereits.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Premium-Game “Sproggiwood”: es müssen nicht immer finstere Dungeons sein…

Im vergangenen Jahr wurde Sproggiwood (AppStore) via Steam für PC veröffentlicht, heute folgte der Release im AppStore. Für 9,99€ könnt ihr euch das IAP-freie Premium-Roguelike von Freehold Games auf eure iPhones (ab iPhone 5) und iPads (ab iPad 3) laden – ob sich der Download lohnt, haben wir uns näher angeschaut.

Gleich zum Start fällt uns negativ auf, dass es leider keine deutsche Lokalisierung gibt, die wir in diesem Premium-Preissegment eigentlich erwartet hätten. Dafür bietet das Spiel aber immerhin 3 Schwierigkeitsgrade. In diesen macht ihr euch als einfacher Farmer aus Sproggiwood auf, euch durch die Story-basierten Dungeons des Spieles, inspiriert von der finnischen Mythologie, zu kämpfen.
Sproggiwood iPhone iPad
Nach einer kurzen Einweisung, in der euch ein sprechendes Schaf die wichtigsten Grundlagen beibringt, geht es auch schon los mit dem ersten Abenteuer. Kein Dungeon gleicht dabei im Verlauf des Spieles einem anderen. Und in diesen warten auch keine kaltblütigen Monster, sondern eigentlich süße Jellys und andere Wesen – die euch aber trotzdem nach eurer limitierten Lebensenergie trachten. Geht diese zuneige, ist auch hier das Spiel gescheitert.
Sproggiwood iPhone iPad
Schaltet ihr hingegen alle Widersacher aus und findet den Weg zum Dungeon-Ausgang, habt ihr ordentlich Münzen und XP für LevelUps verdient. Dann könnt ihr verschiedene Spezialfähigkeiten freischalten, deren Einsatz euch hilft, aber auch Stamina, das ihr durch das Besiegen von Gegnern gewinnt, kostet. Auch Schatztruhen dürfen in diesem Genre natürlich nicht fehlen, in denen ihr wertvolle Dinge wie neue Waffen findet.
Sproggiwood iPhone iPad
Die Steuerung erfolgt über verschiedene Buttons für Aktionen und ein Steuerkreuz, um euch durch die Gegend zu bewegen. Besondere Bedeutung kommt dabei der Mitte des Steuerkreuzes zu, denn tappt ihr diese an, bleibt ihr eine Runde in dem rundenbasierten Ablauf stehen. Das ist sehr hilfreich, um Feinden nicht ins offene Messer zu laufen und wertvolle Lebensenergie zu verlieren, sondern die Feinde selbst in eine für euch günstige Position laufen zu lassen, um sie dann anzugreifen – die richtige Taktik ist bei der zahlenmäßig haushoch überlegenen Konkurrenz gefragt.
Sproggiwood iPhone iPad
Aber in Sproggiwood (AppStore) geht es nicht nur darum, Dungeons zu durchforsten, sondern auch darum, wieder Leben und Zivilisation nach Sproggiwood zu bringen. Dafür könnt ihr die in den Dungeons gefundenen und eroberten Münzen in neue Gebäude, über die ihr unter anderem neue Klassen (neben dem Farmer z.B. Krieger, Bogenschütze etc.) freischaltet, bessere Waffen und andere nützliche Dinge investieren. Das Spiel vermischt also mehrere Genre.
Sproggiwood iPhone iPad
Sprechende Schafe, Jellys als Feinde – auch wenn die Optik im ersten Moment eher an ein Kinderspiel erinnert, bietet Sproggiwood (AppStore) die üblichen Roguelike-Zutaten und erfordert Geduld und Taktik, um es zu meistern. Der Schwierigkeitsgrad ist durchaus knackig. Für wen es nicht immer düstere Dungeons voller fieser Monster sein müssen und ein Herz für Premium-iOS-Games hat, dürfte viel Spaß mit Sproggiwood (AppStore) haben

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Portrait: Richard Howarth, ein “absurd talentierter” Designer

Im Rahmen der Umstrukturierung der Designabteilung bei Apple ist in den letzten Tagen ein eher unbekannter Name gefallen: Richard Howarth. Den neuen Leiter der Hardwaredesign-Abteilung wollen wir euch nun einmal genauer vorstellen.

1958029_10153254535403968_6249978146075325246_n

Howarth, der Nachfolger von Jony Ive auf der Position, wurde in Lusaka, Sambia geboren. Zwar liegt kein genaues Geburtsdatum vor, da er seinen Abschluss 1993 am Ravensbourne College of Design and Communication machte, wird er Anfang/Mitte 40 sein. Vom College ging es für ihn erst einmal nach Japan. Bei Sony trat er dort eine Lehre an und durfte am Prototyp eines Minidisk-Walkmans mitarbeiten. Von Japan zog ihn es dann nach San Francisco zur Designfirma IDEO, die es auch heute noch gibt. Sein nächster Arbeitgeber war verglichen mit den vorigen Reisen gleich um die Ecke: 1996 ging es zu Apple, wo er anscheinend bis heute glücklich ist. Jony Ive höchstpersönlich rekrutierte ihn damals. Vor kurzem sagte Ive über ihn, er sei “unglaublich, beinahe absurd talentiert”.

Obwohl viele noch nie von Howarth gehört haben, ist er für Apple eine äußerst wichtige Person. Er arbeitete praktisch an jedem Apple-Gerät seit Mitte der 90er mit, dazu gehören der erste iPod, das PowerBook G4, die ersten Plastik-MacBooks und natürlich das iPhone.

1ONmYNQXZuP7RfzRcPusNzA

Für das iPhone spielte er sogar eine sehr große Rolle. Jony Ive gab gegenüber dem Telegraph beispielsweise zum Protokoll: “Richard war von Anfang an der führende Designer des iPhones”. Bevor das erste iPhone überhaupt das Licht der Welt erblickte, entwarf er ein sogenanntes “Sandwich”-Design (Bild oben) für das Gerät. Nur weil man es 2007 noch nicht dünn genug machen konnte, fand Howarths Vision erst 2010 und 2011 in Form des iPhone 4 und 4s seinen Weg in die Hände der Nutzer.

In fast 20 Jahren bei Apple war er an insgesamt 806 Designpatenten beteiligt. Dazu zählt jede Generation des iPhones, das originale MacBook Air, sowie zahlreiche Docks, Kabel und Accessoires.

Obwohl Howarth ab sofort in eine ranghohe Position tritt, darf man nicht allzu viele öffentliche Auftritte erwarten. Schon in der Vergangenheit hielt er sich ziemlich bedeckt – seine Präsenz im Internet besteht lediglich aus einem Facebook-Profil und einer LinkedIn-Seite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Anker Akku, Belkin Case und mehr

Auch am heutigen Donnerstag gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

RAVPower 7800 mAh Powerbank (hier)
Devolo WiFi-Repeater (hier)
Wicked Chili iPhone Mount (hier)
Jabra Stealth Bluetooth Mono-Headset (hier)

ab 10 Uhr

Anker Astro Mini Akku 3200 mAh (Foto/hier)
Netgear WLAN Range-Extender (hier)
Wicked Chili KFZ USB Adapter (hier)
Netgear Nighthawk Router (hier)
Mad Catz RAT 5 Gaming Maus (hier)
Buysics iPhone 6 Softcase (hier)
Intenso externes Ladegerät (hier)

Anker Astro Mini

ab 12 Uhr

RAVPower 3200 mAh Akku (hier)

ab 17 Uhr

Transcend SD Karte 256GB (hier)
Hama Kartenleser (hier)
Jabra Supreme+ Bluetooth Mono-Headset (hier)
Belkin Cinema iPad Air Case (hier)

ab 18 Uhr

LG 9.1 Heimkinosystem (hier)
RAVPower 12000 mAh Akku (hier)
JBL Bluetooth Kopfhörer (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lifeproof nüüd: Wasserdichte Hülle jetzt fürs iPhone 6 & iPhone 6 Plus

Für den nächsten Besuch am Strand oder Badesee empfehlen wir das Lifeproof nüüd.

Lifeproof nuud

Die Produkte aus dem Hause Lifeproof sind keine Unbekannten. Die wasserdichte Hülle nüüd gibt es ab sofort auch für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Hierbei handelt es sich um ein besonderes iPhone-Case, das nicht nur wasserdicht ist, sondern auch auf einen Displayschutz verzichtet.

  • Lifeproof nüüd für iPhone 6 in schwarz für 83,00 Euro (Amazon-Link)
  • Lifeproof nüüd für iPhone 6 in weiß für 79,90 Euro (Amazon-Link)
  • Lifeproof nüüd für iPhone 6 Plus in schwarz für 89,15 Euro (Amazon-Link)
  • Lifeproof nüüd für iPhone 6 Plus in weiß für 98,00 Euro (Amazon-Link)

Doch wie genau funktioniert das Case eigentlich und warum dringt trotz ungeschütztem Display kein Wasser ein? Ganz einfach: An den Rändern isoliert das nüüd-Case mit seiner Gummidichtung alle Anschlüsse und Öffnungen des iPhone, darunter unter anderem auch den Home-Button, wobei Touch ID weiterhin verwendet werden kann. Durch das freiliegende Display des iPhones kann einfach kein Wasser dringen, immerhin ist es aus Glas.

Bei der Verwendung des Lifeproof nüüd bleiben alle Anschlüsse erreichbar, mit einem mitgelieferten Adapter kann man sogar wasserfeste Kopfhörer verwenden. Auch Stöße soll das nüüd-Case problemlos abfangen können, laut Hersteller-Informationen sind Stürze aus bis zu 2 Metern kein Problem für das iPhone. Bis zu einer Tiefe von 2 Metern ist die iPhone-Hülle für eine Stunde lang komplett wasserdicht.

Folienfreie Technologie schützt vor Wasser, Schmutz, Schnee und Stößen

Das neue nüüd-Case für das iPhone 6 hatten wir selbst noch nicht in der Hand, allerdings haben wir die iPad-Version schon ausführlich vorgestellt und einem Praxis-Test unterzogen. Unser damaliges Fazit: Das Gerät bleibt trocken und die Hülle hält was sie verspricht.

Für den nächsten Ausflug an den See oder ans Meer ist das Lifeproof nüüd für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf jeden Fall eine Empfehlung. Es schützt nicht nur vor Wasser, sondern auch vor Staub und Schmutz. Mit bis zu 90 Euro ist die Lifeproof-Hülle sicherlich kein Schnäppchen, allerdings immer noch günstiger als ein Austausch eines ungeschützt abgetauchten iPhones. Das Alleinstellungsmerkmal ist eindeutig: Bei dieser Schutzhülle verringert keine zusätzliche Schutzfolie den Touch-Spaß.

Der Artikel Lifeproof nüüd: Wasserdichte Hülle jetzt fürs iPhone 6 & iPhone 6 Plus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: native Apps erscheinen im Herbst, Preview im Juni

Mit iOS 8.2 gab Apple den Startschuss für Apple Watch Apps. Das iOS 8.2 Beta SDk mit WatchKit wurde im November 2014 veröffentlicht und Entwickler begannen mit der Entwicklung von Apple Watch Apps. Apple machte damals darauf aufmerksam, dass Apple Watch Apps zunächst „beschränkt“ sein werden und man erst im Jahr 2015 Entwicklern die Möglichkeit geben werde, vollständig native Apps für die Apple Watch zu erstellen.

apple_watch_sport

Native Apple Watch Apps ab Herbst

Im Laufe des gestrigen Abends war Apple Senior Vice President of Operations Jeff Williams zu Gast bei der Code Conference 2015. Kurz vor der am 08. Juni beginnenden WWDC 2015 hatte der Apple Manager ein paar interessante Informationen im Gepäck.

Gegenüber re/code bestätigte Williams, dass Apple zur WWDC ein Software Developer Kit zur Verfügung stellen wird, mit dem Entwickler native Apps für die Apple Watch programmieren können. Bisher müssen Developer ihre iPhone-Apps so anpassen, dass diese einige Funktionen auf der Apple Watch ausführen.

Darüberhinaus betonte Williams, dass Spiele auf der Apple Watch möglich sein werden und dass Entwickler auf die verschiedenen Sensoren sowie die Digitale Krone der Apple Watch zugreifen können.

“I’m a cyclist who uses Strava, so it will have access to the sensor,” Williams said. Apple has its main conference for developers coming up in two weeks’ time in San Francisco.

Auch zur eigentlichen Apple Watch äußerte sich der Apple Manager. Die Nachfrage der Apple Watch sei fantastisch und übersteigere seine Erwartungen. Genaue Verkaufszahlen nannte er jedoch nicht. Auf die Nachfrage, ob Apple während der Entwicklung der Apple Watch auch andere Smartwatches gestestet habe, gab Williams zu verstehen, dass dies in der Tat der Fall gewesen sei. Nach kurzer Zeit habe man jedoch das Interesse an diesen Geräten verloren, da diese nicht dabei geholfen hätten, herauszufinden, was Apple mit der Apple Watch vorhabe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rigibi – Puzzle-Spiel über RGB Farben

Mische Farben in der richtigen Reihenfolge, um den richtigen Farbton zu erhalten! Benutze HEX-Codes, um Schwierigkeiten zu meistern!

– Ein minimalistisches Spiel, bei dem du richtig gut überlegen musst.
– Es ist die perfekte Art, um zu verstehen, wie Farben auf dem Bildschirm gemischt werden.
– HEX-Codes für Entwickler und Programmierer.
– Rätsel können sowohl intuitiv als auch mathematisch gelöst werden.
– Kostenlose Schlüssel für jedes 10. gelöste Level.

WP-Appbox: Rigibi - Puzzle-Spiel über RGB Farben (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Spiele SimCity 4 und RollerCoaster Tycoon 3 im Paket für 10 Dollar

50071Zum Start in den Tag erstmal der Hinweis auf ein nettes Spielepaket für den Mac: Mit dem Legendary Simulation Bundle bekommt ihr über MacUpdate die Steam-Versionen Simulations-Klassiker SimCity 4 Deluxe Edition und RollerCoaster Tycoon 3 Platinum für schlanke 10 Dollar. Im Einzelkauf kosten die beiden Spiele im Mac ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Lieferzeiten sinken deutlich

Wer sich eine neue Apple Watch bestellt, erhält zwar im Apple Store weiterhin eine sehr pessimistische Lieferprognose - zahlreiche Benutzer berichten allerdings, dass Apple schneller als erwartet liefern kann . Apple korrigierte bei vielen Kunden den Lieferungszeitraum nach vorne, teilweise sogar um mehrere Wochen. Hatte Apple zum Zeitpunkt der Bestellung von "Auslieferung im Juli" oder "5-7 Wo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanada: Apple Watch kann Strafzettel im Verkehr verursachen

Apple-Watch

Wie nun ein Kanadier berichtet, wurde er dabei erwischt, wie er Musik auf der Apple Watch geändert hat und musste nun tief in die Tasche greifen. Rund 90 Euro Strafe musste der Betroffene berappen, da er die Apple Watch anscheinend nicht während der Fahrt bedienen darf. Die dortige gesetzliche Regelung erlaubt es nicht, dass ein Device, welches eine Telefonfunktion beinhaltet, während der Fahrt verwendet wird.

“No person may, while driving a road vehicle, use a hand-held device that includes a telephone function.”

Der Fahrer ist von dieser Argumentation nicht überzeugt, denn er sieht die Apple Watch mehr als Uhr und nicht als Handheld. Ob dies in Bezug auf die Apple Watch dann auch in Österreich oder Deutschland so gehandhabt wird, ist noch nicht geklärt. Klar ist: Sollte wegen der Apple Watch ein Unfall herbeigeführt werden, ist man so oder so schuldig, da man sich nicht auf den Verkehr konzentriert hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Warum ich meine Apple Watch zurück geschickt habe

Ja, ihr habt die Überschrift richtig gelesen. Und vermutlich wird sich der eine oder andere verwundert die Augen gerieben haben. Genau so, wie viele meiner Freunde und Bekannten - und um ehrlich zu sein, ich selber auch. Letzten Endes ist es aber tatsächlich so gekommen. Warum, weshalb, wieso - dazu hier ein kurzer Kommentar. Bestellt hatte ich mir die Apple Watch Sport in der schwarzen 42mm Variante mit schwarzem Armband. Wie bei vielen anderen Bestellern dieses Modells kam auch meine Watch erst Mitte Mai bei mir an und ich muss gestehen, dass ich bereits zwischendurch des Öfteren überlegt hatte, die Bestellung ganz einfach zu stornieren. Genaue Gründe hierfür kann ich nicht mal nennen, aber ich habe mich irgendwie nicht so sehr auf die Watch gefreut, wie beispielsweise auf ein neues iPhone oder ein neues MacBook.

Als sie dann angekommen war, war die Neugier aber natürlich doch vorhanden. Also direkt ausgepackt und ausprobiert. In Sachen Verpackung und Aufmachung hat Apple wieder mal ganze Arbeit geleistet. Selbst die „Low-End“-Variante der Apple Watch kommt in einer schicken Plastikbox inkl. der obligatorischen Kurzanleitung und eines kürzeren Armbands. Letzteres war bei mir auch notwendig, weswegen der Austausch der erste Schritt war. Ganz Apple-like ging dies auch problemlos von der Hand. Weitaus weniger problemlos verlief das erste Anlegen der Uhr. Hier braucht es in der Tat ein wenig Übung, ehe man das Sportarmband in der richtigen Längeneinstellung am Handgelenk fixiert hat. Ist dies aber einmal gelungen, trägt sich die Uhr sehr angenehm. Und auch in Sachen Design muss man sagen, dass Apples Team um Jony Ive mal wieder ein wirklich schönes Stück Technik entworfen hat.

Cupertino war sich von Beginn an bewusst, dass man eine Smartwatch nicht nur im Technik-, Geek- und Gadget-Segment platzieren kann, sondern sie auch in Sachen Mode-Accessoir bewerben muss. Genau an dieser Stelle beginnt aber mein Problem mit der Apple Watch. Ich trage fast seit ich denken kann eine Armbanduhr.Das hat bei mir vermutlich weniger mit Mode, als mehr mit Gewohnheit zu tun. Ich fühle mich inzwischen beinahe nackt, wenn ich nichts am linken Handgelenk habe. Nun könnte man meinen, okay, tausch halt deine mechanische Armbanduhr gegen die Apple Watch aus. Genaus das war ursprünglich auch mein Plan. Als ich die Apple Watch dann allerdings das erste Mal angelegt hatte, musste ich feststellen, dass mir meine gute, alte, mechanische Festina Armbanduhr schlicht und ergreifend besser an meinem Handgelenk gefällt. Selbstverständlich hat auch mich dies zunächst überrascht. Einer der Hauptgründe ist aus meiner Sicht, dass die Apple Watch die meiste Zeit nichts weiter els ein schwarzes Display ist. Dies ist natürlich auch notwendig, da sonst der Akku vermutlich nicht mal drei Stunden durchhalten würde. Ich mag allerdings die Optik einer richtigen Uhr. Mit Zeigern und allem drum und dran - und das dauerhaft.

Und noch etwas stört mich, was mit dem oben Geschilderten zusammenhängt. Das Display ist eben normalerweise aus. Und zwar so lange, bis man das Handgelenk bewegt, um die Uhrzeit (oder etwas anderes) abzulesen. Oft genug schaue ich jedoch auf meine Armbanduhr, ohne das ich das Handgelenk dazu bewege. Beispielsweise einfach nur mit einem Blick nach unten oder zur Seite und manchmal eben auch, damit es nicht jeder mitbekommt. Etwa in einem langweiligen Meeting oder ähnlichen Situationen. Mit der Apple Watch ist dies nicht möglich. Auch dies ist vermutlich einfach nur Gewohnheit, vielleicht auch Eitelkeit, aber es ist eben meine Art der Nutzung meiner Armbanduhr.

Nun ist die Apple Watch aber natürlich auch weitaus mehr als eben eine klassische Armbanduhr. Also habe ich mich natürlich auch intensiv mit den Funktionen des guten Stücks auseinandergesetzt. Doch auch dabei bin ich auf Dinge gestoßen, die mich nicht überzeugt haben. Dies fängt beispielsweise beim Homescreen mit den Apps an. Ich habe schon verhältnismäßig schlanke Finger und eine ziemlich ruhige Hand. Dennoch empfand ich die Bedienung, sprich die Auswahl der gewünschten App als sehr fummelig. Ähnliches wiederholte sich dann auch bei der Bedienung der Apps selbst. Auch diese konnte mich trotz Force Touch, Digital Crown, Siri und sonstiger Kniffe nicht überzeugen. A propos Siri. Vermutlich wird auch sie ein Grund dafür gewesen, weswegen ich mit der Apple Watch nicht so recht warm wurde. Ich persönlich kann dem Sprachassistenten nicht das geringste abgewinnen, was letztlich dazu führte, dass ich Siri auf meinem iPhone und iPad komplett deaktiviert habe. Auf der Apple Watch sehe ich sie allerdings als unabdingbares Tool für die Eingabe und Steuerung. Nur eben nicht für mich…

Leider, und das widerspricht dann auch allem, was ich im Vorfeld über die Apple Watch geschrieben und gedacht habe, konnte mich auch der Funktionsumfang als solcher nicht überzeugen. Die Inhalte der Apps waren so, dass ich sie lieber auf dem iPhone nutze. Notifications am Handgelenk sind nett, aber keine Notwendigkeit. News-Headlines sind schön und gut, lesen muss ich die Inhalte dann aber ohnehin auf dem iPhone. Und als reines Fitness-Gadget gibt es kostengünstigere Alternativen auf dem Markt. Sprich: die von mir propagierten und erwarteten, sich eröffnenden Anwendungsszenarien existieren momentan eben doch noch nicht für mich.

Und an dieser Stelle kommt dann auch das erste (Zwischen-)Fazit für mich ins Spiel, welches auf den beiden oben genannten Kernaussagen basiert. Die momentan existierenden Funktionen der Apple Watch wiegen für mich noch nicht den Wunsch nach einer klassischen Armbanduhr am Handgelenk auf. Und dies führte letztlich nicht nur zu dem Gefühl, dass ich die Apple Watch (momentan) nicht nur noch nicht brauche, sondern auch nicht will.

Für jemanden, der seit Jahren in der Apple-Szene unterwegs ist, ist diese Erkenntnis zugegebenermaßen recht Überraschend und ich kenne auch keinen meiner Kollegen, der ähnlich denkt. Nicht zuletzt deswegen habe ich mir natürlich noch weitere Gedanken über die Hintergründe gemacht und glaube auch hier und da fündig geworden zu sein. Ich habe das Gefühl, dass sich die (Technik-)Welt seit der Vorstellung des ersten iPhone im Jahr 2007 immer schneller dreht. „Always on“, immer erreichbar, immer informiert sein - ich habe das Gefühl, all das führt bei mir allmählich zu einer gewissen Sättigung. Die Begleitumstände, ich denke hier z.B. an die blauen Häkchen bei WhatsApp, führen darüber hinaus zu einer Erwartungshaltung, Ungeduld und einem inneren Druck, der alles andere als positiv ist. Und ja, ich habe das Gefühl, dass sogar bei mir, einem studierten Wirtschaftsinformatiker Mitte 30, langsam eine gewisse Technik-Verdrossenheit einsetzt.

Und ich merke das auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Immer mehr melden sich bei Facebook ab. In den USA steigen sogar wieder leicht die Verkäufe der guten, alten Tasten-Handys an. All dies wird einen Grund haben. Und vielleicht ist das bei mir auch einer der Gründe, warum ich nicht noch ein weiteres Display am Körper tragen möchte.

Aber werfen wir abschließend einmal einen Blick in die Zukunft und beginnen diesen mit der aktuell im deutschen Fernsehen laufenden Werbung für die Apple Watch. Im Mittelpunkt stehen dabei die neuen Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Gerät. Das Senden von kleinen Zeichnungen oder auch des eigenen Herzschlags. Aus meiner Sicht kleine, aber sehr schöne Dinge, die man mit der Apple Watch machen kann. Sie setzen allerdings voraus, dass eben auch beispielsweise die Liebste ein solches Gerät am Handgelenk trägt. Zumindest bei mir ist das momentan nicht der Fall (und ehrlich gesagt auch nicht abzusehen).

Eine meiner Lieblingsfunktionen auf dem iPhone ist inzwischen das Passbook. Das schnelle Buchen von Flügen oder sonstigen Tickets über das iPhone samt anschließender Ablage des Tickets im Passbook ist einfach mega-komfortabel und funktioniert einwandfrei. Auch die Apple Watch verfügt über eine Passbook-App. Die Auflage des Displays auf den Barcodescanner mit verdrehtem Handgelenk ist allerdings sehr umständlich. Das mache ich dann doch lieber mit dem iPhone.

Alles also momentan Dinge, die für mich gegen die Apple Watch sprechen. Wohlgemerkt momentan. Ich bin mir sehr sicher, dass ich irgendwann eine Apple Watch am Handgelenk tragen werde und ich bin mir nach wie vor sicher, dass das Produkt langfristig ein Erfolg wird und Apple damit rechtzeitig den richtigen Weg für die Zukunft eingeschlagen hat. Momentan überwiegt für mich aus den genannten Gründen der Wunsch nach einer „echten“ Uhr am Handgelenk. Für alles andere nutze ich momentan noch lieber mein iPhone. Mit fortschreitender Zeit und den zwangsweise kommenden neuen Anwendungen dürfte sich dies jedoch ändern. Bis es jedoch soweit ist, schicke ich meine Apple Watch zurück und warte gespannt auf das, was da noch kommt.

—————————————

P.S.: Abschließend noch ein kurzer Kommentar zu meiner App zum Blog. Aufgrund der mir nun nicht zur Verfügung stehenden Apple Watch wird es zunächst auch keine App-Erweiterung für sie geben. Das was mir möglich ist, im Xcode-Simulator zu entwickeln, werde ich aber natürlich versuchen kurzfristig umzusetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RGB Express: Update bringt 80 neue kostenlose Level und Game Center-Erfolge

Erinnert ihr euch noch an das witzige Paket-Auslieferungs-Spiel RGB Express?

RGB Express 2Das lustige Puzzle-Game, das seit September 2014 im deutschen App Store erschienen ist, lässt sich aktuell für 2,99 Euro herunterladen und benötigt etwa 30 MB eures Speicherplatzes auf iPhone oder iPad. RGB Express (App Store-Link) fordert zudem mindestens iOS 6.0 und ist in deutscher Sprache spielbar, auch eine Anpassung an die iPhone 6-Displays wurde bereits umgesetzt.

Mit dem heutigen 27. Mai 2015 haben die Entwickler von RGB Express, Bad Crane, ihrem Puzzle-Spiel ein Update auf Version 1.3.0 spendiert, in dem sich auch für alteingesessene Gamer noch einige Neuerungen ergeben. So stellt das Bad Crane-Team den Nutzern von RGB Express ganze 80 neue, kostenlose Level im Spiel bereit, die für zusätzlichen Spielspaß sorgen. Darüber hinaus sorgt ein Hoverboard, laut eigener Aussage „ein modernes Transportfahrzeug für 2015“ für mehr Action auf dem Spielfeld. Wer sich gerne mit anderen Spielern auf der ganzen Welt misst, kann ab sofort auch von Game Center-Erfolgen Gebrauch machen und diese mit anderen Gamern teilen.

RGB Express: Farbentransport mit Hindernissen

Schon vor dem Update konnten sich Käufer in ganzen 240 Leveln als Paketfahrer für das Unternehmen RGB Express, dem einzigen Paketservice, der sich auf den Transport von Farben spezialisiert hat, betätigen. In einem immer verstrickteren Straßennetz heißt es dann nicht nur, alle Pakete ordnungsgemäß einzusammeln, sondern diese auch noch farblich passend zu ihren Empfängern auszuliefern. Mit zunehmenden Spielverlauf gestaltet sich dieses Unterfangen immer schwieriger, denn: Jede Straße darf nur einmalig befahren werden, auch wenn mehrere Paket-Trucks ihren Weg ins Ziel finden müssen.

Erschwert wird RGB Express durch die Tatsache, dass jeder Truck nur maximal drei Gepäckstücke aufladen kann, und jeweils das oberste Päckchen abwirft, wenn der Lastwagen ein Haus erreicht. So heißt es nicht nur, wahllos die Pakete einzusammeln, sondern auch auf den Ablauf der Route zu achten. Später kommen kleine Sammelpunkte hinzu, in denen Pakete abgeworfen und von anderen Lastwaren aufgelesen werden können. Man sieht also – der Job eines Paketboten ist alles andere als einfach. Mit RGB Express bringt er aber zumindest vor dem eigenen iDevice eine Menge knifflige Action.

Der Artikel RGB Express: Update bringt 80 neue kostenlose Level und Game Center-Erfolge erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Prozessor-Generation Skylake soll bereits im August erscheinen

Intel befindet sich in einer etwas misslichen Lage. Produktionsschwierigkeiten haben in den vergangenen Monaten mehrmals zu einer Verschiebung der Broadwell-Plattform geführt, bis heute ist nur ein geringer Teil der angekündigten Prozessoren auch tatsächlich veröffentlicht worden. Dies spüren auch die Hardware-Hersteller wie Apple: Während stromsparende Broadwell-Prozessoren für mobilere Geräte wie das MacBook Air, MacBook Pro 13“ oder das neue MacBook bereits verfügbar sind, muss...

Neue Prozessor-Generation Skylake soll bereits im August erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Video zeigt Aufladen über versteckten Pin

Relativ kurz nach der letzten Präsentation vor Release der Apple Watch im Frühjahr gab es erste Konzepte für Drittanbieter-Armbänder für die Apple Watch. Fokus lag hier vor allem auf Ideen, wie man die Akkulaufzeit der Uhr erhöhen könnte.

reserve-strap-01

Dabei haben Hersteller einen versteckten Pin am Gehäuse der Uhr entdeckt, über welchen sich die Apple Watch theoretisch aufladen lassen kann. Dies hätte den Weg für Armbänder freigemacht, die neben der offensichtlichen Funktion als Armband auch noch als externes Battery Pack hätten genutzt werden könnten. Nun wird aus Theorie Praxis.

Großer Vorteil an dieser Lösung ist, dass die Sensoren der Apple Wach weiterhin frei wären, da sie beim regulären induktiven Laden verdeckt sind. Nun hat der Anbieter von Reserve Strap, dem ersten Battery Pack Armband, ein Video veröffentlicht, in dem eben dieses Laden zu sehen ist.

[Direktlink]

Weiterhin scheint die Technologie den Vorteil zu bieten, dass die Uhr schneller geladen wird. Dies wird in der Time Lapse deutlich und zwar beträgt der Unterschied gegen Ende “nur” 5 %, doch während des Ladevorgangs gibt es auch Unterschiede von bis zu 6%.

Derzeit kann das Band für 249 Dollar vorbestellt werden und erscheinen soll dieses Armband diesen Herbst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Irrtum bei Saphirglas: Kratzfest ja, unzerbrechlich nein

Saphirglas schützt Eure Apple Watch gegen Kratzer, nicht aber gegen Risse.

Kratzfest ja, unzerbrechlich nein! Es ist eine Illusion die Apple selbst nährt: Das teure Saphirglas, verbaut in der Edelstahl-Watch und der Edition, ist laut Apple-Werbung das kratzfesteste Material für Displays. Das stimmt auch.

Viele User glauben aber, dass das Display daher auch bruchsicher ist. Das ist ein Trugschluss. Eine Klarstellung ist hier durchaus vonnöten.

watch_risse_1

Saphirglas hat zwar eine sehr kratzfeste Oberfläche, ist allerdings nicht so flexibel wie normales Glas. Letzteres kann durch innere Flexibilität heftigere Stöße abwehren, Saphirglas kann aufgrund höherer Porosität leichter brechen. Einige User, darunter auch ein Reporter von BGR, mussten das an ihrer Watch schmerzlich erfahren.

Watch Aktivitaet App Ansicht

Sollte diese nämlich aus etwas mehr Höhe fallen, kann sie leicht Risse davontragen. Wer eine Apple Watch öfter zum Sport verwenden will oder sie häufig ablegen muss, sollte eher zum Sport-Modell greifen. Denn Ion-X-Glas ist zwar nicht so kratzfest wie Saphirglas, dafür aber bruchsicherer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lara Croft rennt, springt und ballert sich in neuem Endless-Runner “Lara Croft: Relic Run” durch den AppStore

Auch wenn das Spiel bereits seit 2 Tagen im AppStore zum Download bereitsteht, gehört Lara Croft: Relic Run (AppStore) von Square Enix offiziell zu den Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstages. Die Universal-App ist allerdings kein neues Adventure mit der weltweit so beliebten Pixel-Schönheit, sondern ein Endless-Runner, den ihr euch kostenlos auf eure iPhones und iPads laden könnt.

Die Reise geht nach Südostasien, wo Lara Crofts Kollege Carter Bell verschwunden ist. Auf der Hatz durch die endlosen Gegenden des tropischen Regenwaldes gilt es möglichst viele Hinweise auf das Verschwinden von Carter und natürlich Münzen – einzusammeln, um sein Verschwinden zu klären.

Es wird dabei aber nicht nur auf 3 Spuren gerannt und über Hindernisse gesprungen bzw. unter ihnen hindurchgerutscht, wie man es aus vielen Endless-Runnern kennt, sondern auch an Wänden entlanggerannt, mit verschiedenen Fahrzeugen (z.B. Quads) gefahren und auf Bestien am Wegesrand geschossen. Das sorgt für das so ziemlich actionreichste Gameplay, das wir im Genre der Endless-Runner bisher gesehen haben – ganz Lara Croft eben. Die Steuerung ist dabei typisch primär über Wischer umgesetzt und wird immer bei neuen Elementen kurz und in deutscher Sprache erklärt.

Prallt ihr gegen ein Hindernis, stürzt einen Abgrund hinab oder scheitert auf sonstige erdenkliche Art – was bei dem etwas unübersichtlichen Optik, bei der Hindernisse teilweise erst sehr spät (oft zu spät) wirklich als solche zu erkennen sind, was gute Reaktionen erfordert – ist der Lauf eigentlich beendet. Es sei denn, ihr reanimiert euch mit Hilfe der gesammelten oder gekauften In-Game-Währungen. Weitere Einsatzgebiete für die beiden Währungen sind ein prall gefülltes Waffenlager und das Freischalten weiterer Umgebungen in diesem actionreichen und abwechslungsreichen Endless-Runner mit Lara Croft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist wieder die wertvollste Marke der Welt

Bereits seit einigen Jahren zählt Apple zu den wertvollsten Marken der Welt. Oft konnte man sich dabei sogar den ersten Platz sichern. Im vergangenen Jahr musste man sich allerdings Google geschlagen geben. Diese Scharte ist nun ausgewetzt, denn in diesem Jahr holte sich Cupertino den ersten Platz im Brandz-Ranking wieder zurück. Bei einem geschätzte Markenwert von 247 Milliarden US-Dollar konnte sich Apple im Vergleich zum Vorjahr um satte 67% steigern. Ein Umstand, an dem nicht zuletzt auch das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ihren Beitrag geleistet haben. Auch Apple Pay und die Apple Watch zählen zu den großen Erfolgen der zurückliegenden Monate. Und durch die Kooperation mit IBM konnte man sich noch besser auf dem Unternehmensmarkt positionieren.

Auf den Plätzen folgen der letztjährige Spitzenreiter Google mit einem Markenwert von 174 Milliarden US-Dollar (plus 9%), Microsoft mit 115 Milliarden US-Dollar und IBM mit 94 Milliarden US-Dollar. Damit verlor man überraschend dramatische 13%. Erstmals seit langer Zeit findet man in diesem Jahr nicht mehr McDonald's in den Top 5. Den fünften Platz belegt nun der Kreditkarten-Anbieter Visa.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: “Desktop Dungeons”, “Sproggiwood”, “BreachTD”, “The Branch”, “One More Dash” uvm.

Wieder haben wir den Spiele-Donnerstag der Woche erreicht, vollgepackt mit zahlreichen Neuerscheinungen. Welche Spiele ihr euch seit heute neu auf eure iPhones und iPads laden könnt, erfahrt ihr natürlich hier bei uns…

-i17564-Mit Desktop Dungeons (AppStore) hat ein erfolgreiches Puzzle-Roguelike den Sprung vom PC aufs iPad geschafft. Die Universal-App kostet 9,99€, mehr Infos folgen in Kürze.-v9995- -gki17564-

-i17533-Mit Sproggiwood (AppStore) hat es noch ein weiteres PC-Erfolgsspiel aus dem Genre Roguelike auf die iOS-Plattform geschafft. Der Download kostet ebenfalls 9,99€ und ist natürlich IAP-frei.-v9998- -gki17533-

-i17552-Eine Mischung aus Multiplayer, Tower-Defense und Card-Battler ist BreachTD (AppStore). Klingt nach Zutaten für ein interessantes iOS-Spiel. Ob der Gratis-Download von Space Rhino Games die hohen Erwartungen erfüllen kann, schauen wir uns in Kürze an.-v9997- -gki17552-

-i17064-Auch wenn das Spiel bereits seit 2 Tagen im AppStore zum Download bereitsteht, gehört Lara Croft: Relic Run (AppStore) von Square Enix offiziell zu den Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstages. Die Universal-App ist allerdings kein neues Adventure mit der weltweit so beliebten Pixel-Schönheit, sondern ein Endless-Runner, den ihr euch kostenlos auf eure iPhones und iPads laden könnt.-gki17064-

-i17569-Kein Spiele-Donnerstag ohne neues Spiel von Ketchapp – das gilt auch heute. Mit The Branch (AppStore) könnt ihr euch auf einem hindernisreichen Schwebebalken versuchen.-gki17569-

-i17547-Mit One More Dash (AppStore) hat SMG Studio heute den Nachfolger von One More Line (AppStore) veröffentlicht. Was euch beim Gameplay erwartet, schauen wir uns in Kürze an.-gki17547-

-i17570-Auch der französische Publisher Bulkypix präsentiert eine Neuerscheinung, nämlich Up You Go (AppStore). Der Gratis-Download ist ein kleines Highscore-Spiel, in dem ihr von einem Planeten zum anderen hüpft.-gki17570-

-i17575-Für ein Leuchten in den Augen der Kinder sollt ihr in Toysburg (AppStore) sorgen. Sandbox Adventure Game als Gratis-Download.-gki17575-

-i17579-Nach einem verrückten und spaßigen Runner sieht Cartoon Runner (AppStore) von Spunge Games aus. Ob der Gratis-Download den Vorschusslorbeeren gerecht wird, wird sich zeigen.-gki17579-

-i17574-Ein atmosphärisches, Physik-basiertes Puzzleerlebnis verspricht In Churning Seas (AppStore). Das Spiel kostet 0,99€ und ist nur für iPad verfügbar.-gki17574-

-i17571-Ein ziemlich verrücktes Match-3-Puzzle voller Zombies ist Zombiebucket (AppStore). Die Universal-App kann für lau geladen werden.-v9996- -gki17571-

-i17557-Im Download ebenfalls kostenlos, als Shooter aber ein ganz anderes Genre ist Storm Zone (AppStore) von Dream Bits Studios. Ob die Universal-App den kostenlosen Download wert ist, schauen wir uns schnellstens genauer an.-gki17557-

-i17550-Rundenbasiertes Strategie-Gameplay mit magischen Sprüchen und Spielkarten bietet Battle of Gods: Ascension (AppStore). Die Universal-App von Studios of Magic kostet 2,99€.-gki17550-

-i17562-Mit 1942 Pacific Front Premium (AppStore) hat HandyGames die Premium-Version eines bereits veröffentlichten F2P-Strategiespieles in den AppStore gebracht, die für 4,99€ erworben werden kann.-gki17562-

-i17578-Einen Vorgeschmack auf ein später kommendes Adventure ist Jenny LeClue – Playable Teaser (AppStore). Mal gucken, ob die Vorspeise Lust aufs Hauptgericht macht…-gki17578-

-i17572-Statt dem Tanz auf dem Vulkan, erwartet euch im kostenlosen Lava Fever – 2D arcade game inside the volcano (AppStore) ein Arcade-Game im Vulkan. Heiß!-gki17572-

-i17563-Ein hammerhartes Jump & Run, das mit seinen 50 Level theoretisch in nur 3 Minuten durchgespielt werden kann, ist Championship DEAD END (AppStore). Wir sind gespannt auf die gratis Universal-App.-gki17563-

-i17553-Ist dieses Spiel zu hart, bist du zu schwach – unter diesem Motto steht Creep Shock (AppStore). Da der Download kostenlos ist, könnt ihr euch risikofrei der Eignungsprüfung unterziehen.-gki17553-

-i17559-Auch Panzer können lieben – will uns zumindest Tank in Love (AppStore) weismachen. Den Bomben ausweichen, die Herzen einsammeln – so einfach ist das in diesem Gratis-Download.-gki17559-

-i17568-Puzzelnd Städte erbauen könnt ihr in SubaraCity (AppStore) – wenn ihr die Universal-App für lau aus dem AppStore ladet.-gki17568-

-i17561-Tieren bei der Flucht aus dem Zoo könnt ihr in Zoo Landing! (AppStore) helfen. Mehr Infos zur kostenlosen Universal-App folgen.-gki17561-

Außerdem sind heute erschienen (wenn kein Preis angegeben ist, handelt es sich um einen kostenlosen Download): der Plattformer Cosmic Badger (AppStore) für 0,99€, das Arcade-Game The Deep (AppStore) für 1,99€, das Puzzle Bit Bit Love (AppStore) für 0,99€, das Strategie-RPG Dungeon Trackers (AppStore) von Joycity, das Highscore-Game Go Ballistic (AppStore), der Endless-Runner Rolld (AppStore), das Logikspiel Super Stroop (AppStore) von The Really Useful Information Company, das Wortpuzzle Word Morph (AppStore) von Nimble Minds, das Actiongame Gun Fu: Stickman 2 (AppStore), das Dungeon-Adventure Pits of Death (AppStore) für 0,99€ und das bunte Puzzle Rigibi – Puzzle-Spiel über RGB Farben (AppStore).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert Social Media – Danke an @railservice und @RBS_CH

In der letzten Zeit habe ich vor allem durch meine beiden Mit-Podcaster immer wieder von negativen Ereignissen im Social Media gehört. Sei es mit den ganzen Transportfirmen wie @DPD_de, @DHLpaket oder @hermesDE oder auch der lieben Deutschen Bahn (@DB_Bahn) mit Ihren unzufriedenen Lofkührern, über die Kunden wollen wir gar nicht erst sprechen.

So funktioniert Social Media – Danke an @railservice und @RBS_CH

Gestern durfte ich mit der SBB (Schweizer Bundesbahn) und der RBS (Regionalverkehr Bern & Solothurn) ein tolles Erlebnis teilen. Für all diejenigen die lieber zuhören statt lesen im #GeekTalk Podcast habe ich auch darüber berichtet.

Irgendwie, ich weiss gar nicht mehr, wie bin ich auf der Seite des kommenden Fahrplans 2016/2017 gelandet.
Neugierig, da vor allem die Ost-West-Anschlüsse Änderungen erfahren sollen checkte ich gleich meinen Anschluss von der Bushaltestelle, welche gerade vor der Türe startet.

Kurz auf der Seite meinen Wohnort eingetragen und schon bekomm ich zwei PDFs angeboten welche die neuen Verbindungen ab auflisten. Solch einen analogen Plan habe ich wahrscheinlich das letzte Mal gesehen als mein Vater noch bei der RHB arbeitete.
Deshalb und aufgrund des fehlenden Eintrages meiner persönlichen Haltestelle hab ich etwas voreilig gleich ein Tweet an die SBB und RBS gesendet.

Kurz darauf kam sehr rasch die Antwort der SBB das ich mich über das Formular melden darf. Fast gleichzeitig mit der schnellen Antwort über das eMail folgte auch die Rückmeldung der RBS

Somit meinte ich dass ich also doch weiterhin für mein GA sparen könne. Worauf hin sich die beiden Transportunternehmen darüber unterhalten habe wessen Kunde ich wohl jetzt bin :)

Natürlich hab ich mich geehrt gefühlt. Das beweist genau das, was der @AndreasMeyer SBB CEO am #SBBsome Event angesprochen hat, die Schweizer Bundesbahn kümmert sich um seine Kunden und kommuniziert mit ihnen auf Augenhöhe. So sollte es sein, freundlich schnell und kompetent.
Das gleiche Kompliment geht auch gleich an die @RBS_ch. Sie haben über die letzten Monaten fleissig aufgeholt und tauschen sich fleißig mit den Kunden und dessen Fragen aus.

Hier findet ihr den kompletten Gesprächsverlauf auf Twitter.

Übrigens, bis zum 14. Juni 2015 könnt ihr noch Fragen stellen und Unstimmigkeiten Melden die den neuen Fahrplan betreffen.

Jetzt bleibt nur die Frage, wie ich bis Anfangs August zum SwissPass Start genügend Geld sparen kann um mir mein GA zu kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weather Line: Minimalistische Wetter-App setzt auf grafische Darstellung

Laut Angaben der Entwickler von Weather Line verarbeitet das Gehirn Bilder bis zu 60.000 Mal schneller als Text.

Weather Line 3 Weather Line 1 Weather Line 4 Weather Line 2

Genau diese Tatsache hat sich das Team von Off Coast zunutze gemacht und präsentiert in der 1,99 Euro teuren Wetter-Anwendung Weather Line (App Store-Link) viele grundlegende Informationen in grafischer Form für die stündliche, tägliche oder monatliche Voraussage. Aktuell ist der Preis der App sogar um 50% im Rahmen eines Updates vergünstigt, sonst wird für Weather Line sogar bis zu 3,99 Euro fällig.

Die nur 2 MB große Anwendung für iPhone und iPod Touch kann ab iOS 8.0 installiert werden und verfügt aktuell leider nur über eine englische Lokalisierung. Über Wissen zu wetterbezogenen Begriffe in dieser Sprache sollte man daher schon verfügen, um alle Werte richtig deuten zu können. Mit dem vor kurzem erfolgten Update auf Version 1.5 wurde neben einer Erweiterung für insgesamt 10 zu verwaltende Orte auf der ganzen Welt, einer Datumsanzeige und aktuellen Temperatur in der Tagesansicht auch eine Anpassung an das iPhone 6 vorgenommen.

Weather Line ist minimalistisch, aber sehr übersichtlich

Weather Line setzt, wie es der Titel der App bereits andeutet, auf eine bildliche Darstellung der aktuellen Wettersituation über einen Graphen, in dem sich in einer Stunden-, Tages- und Monatsansicht die aktuellen und zu erwartenden Temperaturen, der Niederschlag und die generelle Wetterlage anzeigen lässt. In zwei Spalten unterhalb des Graphen gibt es Informationen zur gefühlten Temperatur, Niederschlagswahrscheinlichkeit, Feuchte, Taupunkt, Sonnenauf- und Untergang, Wind und Bedeckungsgrad. Ein von unten einklappbares Extra-Menü zeigt zudem in der die Regenwahrscheinlichkeit der nächsten zwei Stunden an.

Wie oben bereits erwähnt, können bis zu zehn favorisierte Städte auf der ganzen Welt in den Einstellungen von Weather Line festgelegt und in ihrer Reihenfolge sortiert werden. Dort kann auch festgelegt werden, ob man die Temperaturen in Celsius oder Fahrenheit angezeigt bekommen möchte.

Die Entwickler legen neben ihrer speicherplatzsparenden Funktionalität auch großen Wert auf ein akkuschonendes Verhalten von Weather Line. So verzichtet die App bei aktivierten Ortungsdiensten auf eine Tätigkeit im Hintergrund und wird nur dann aktiv, wenn die Anwendung geöffnet wird. Diese und die weiteren praktischen Features sind den Nutzern im App Store gegenwärtig satte 5 von 5 möglichen Sternen wert – umsteigen muss man aber nicht unbedingt, sofern man mit der aktuell genutzten Wetter-App zufrieden ist.

Der Artikel Weather Line: Minimalistische Wetter-App setzt auf grafische Darstellung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hipster Spielautomaten Achten

Sie haben Ihre neue Apple Watch , jetzt werden wir sehen, was man damit machen kann . Wie wäre es mit einigen ironischen , bärtig, Espresso trinken, hipster Slots ?? !!

Liebe den Nervenkitzel der Slot Maschine ?! Kann nicht genug von denen, drehende Walzen zu bekommen ?! Nun , als die Hand heben , um das Dach mit diesem Apple Watch Spiel bringen indifferent Hipster Recht auf Ihrem Handgelenk !!

Haben Sie eine Uhr habe keine, aber möchte sehen, wie es wäre, wenn Sie getan haben ? Außerdem können auf dem iPhone gespielt werden !

Wir haben dieses Spiel , um das Beste aus Ihrem Apple Watch erhalten entworfen , und Sie werden nicht enttäuscht sein . Mit einzigartigen Animationen, Netzhaut hochwertige Grafiken und erstklassige Rollen Bildanzeige Engineering bringen wir Ihnen die besten Spieler Nahrung Auf der Apple Watch für alle Vinyl- liebevolle Aktion !!

WP-Appbox: Hipster Spielautomaten Achten (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS sorgt für den Großteil der mobilen Werbeeinnahmen Googles

Trotz der zunehmenden Konkurrenz zwischen Apple und Google kooperieren beide Firmen in einigen Bereichen. Dazu zählt – noch – die Standard-Suchmaschine: Nach einer Schätzung von Goldman Sachs bleibt iOS die wichtige mobile Werbeplattform für Google. Der Suchmaschinenkonzern verdiene demnach rund drei Viertel seiner auf mobilen Geräten geschalteten Werbeeinnahmen durch Apple-Geräte. Dies berichtete die New York Times.

ios8_suchmaschinen

Im vergangenen Jahr haben die mobilen Gesamteinnahmen etwa 11,8 Milliarden Dollar betragen. Fast 9 Milliarden kam davon durch iOS auf.

Laut Goldman Sachs sei die Hälfte davon auf einen Vertrag zurückzuführen, der dafür sorgt, dass Apple die Google-Suche zum Standard im Safari-Browser festlegt. Was Google für diesen Dienst bezahlt, ist zwar nicht genau bekannt, man schätzt den Betrag auf zwischen einer und zwei Milliarden Dollar – ein gewinnbringendes Geschäft für beide Seiten also.

Der Deal zwischen Apple und Google könnte möglicherweise bald enden

Das Abkommen soll allerdings in Gefahr stehen: Gerüchten zufolge möchte Apple zu Googles Konkurrenten Bing oder Yahoo wechseln. Zusätzlich möchte Apple in Teilbereichen auf eigene Suchergebnisse setzen. Dazu arbeitet Apple schon an Softwarelösungen arbeiten. Die Grundlage könnte die 2013 aufgekaufte Analysefirma Topsy bilden.

Werbung auf Mobilgeräten ist ein gewinnbringendes Geschäft mit großen Zukunftsaussichten. In manchen Staaten haben die mobilen Computer die herkömmlichen Desktop-Rechner schon überflügelt. Sollte Google also auf die Einnahmen durch iOS verzichten müssen, würde dies einen herben Rückschlag für den Konzern bedeuten, zumal auch schon andere Hersteller von Android-Geräten Google ironischer Weise den Rücken gekehrt haben.

In China werden Google-Anzeigen zudem zum Großteil von der Regierung zensiert: Die große elektronische Mauer verhindere, dass Google-Werbung in China geladen werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacLegion Spring Bundle

“We’re offering you 10 top selling Mac Apps valued at over $400 for a one-time-only exclusive price of $39.99!” Apps Included:
Flux
The Hit List
BusyCal
Data Recovery Guru
Swift Publisher
Posterino
CleanApp
DropSync
MenuBar ReArranger
Backup Guru Purchase these for $39.99 (normally $423) at MacLegion *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES May 29th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad für Schüler: Erfolgreicher Tablet-Test in Solothurner Schulen

In den letzten beiden Schuljahren testete der Kanton Solothurn den Einsatz von iPads an Schulen. Im Schlussbericht des Tests wird ein positives Fazit gezogen: Die Kinder sind mit dem Tablet lernbereiter als ohne. Zu Hause wird das iPad privat genutzt, aber nicht nur.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps laufen bald eigenständig auf der Apple Watch

Zwar gibt es schon eine gute Handvoll Apps für die Apple Watch, nativ auf der Uhr läuft aber bisher keins dieser Programme. Das schränkt die Performance stark ein, was sich aber ab Herbst dieses Jahres ändern soll.

Apple iWatch_iPhone

In einem Interview auf der Code Conference hat Jeff Williams (Senior VP Operations bei Apple) über diese Thematik gesprochen und geäußert, dass sich dieses Jahr im Herbst die Situation hier etwas ändern wird. Ab diesem Zeitpunkt sollen Apps nativ auf der Uhr laufen, sprich: Die Programme werden direkt auf der Apple Watch installiert und laufen auch auf ihr.

Derzeit ist es so, dass sich ein iPhone zwingend in der Nähe befinden muss, damit Apps funktionieren, sobald aber native Apps möglich sind, wäre dies nicht mehr zwingend erforderlich. Obwohl die Funktion erst ab Herbst möglich sein soll, können Entwickler laut Williams schon in wenigen Wochen die nativen Apps programmieren.

Auf der WWDC am 8. Juni wird Apple ein Watch Kit SDK vorstellen, mit welchem native Apps für die Uhr programmiert werden können. Neben diesem Watch Kit erwarten wir die Ankündigung eines neuen OS X und iOS, welche dann gerüchteweise auch im Herbst veröffentlicht werden sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyundai: Die Apple Watch steuert Euer Auto (Video)

Bei Hyundai könnt Ihr Euer Auto künftig mit der Apple Watch steuern.


Wobei “Steuern” nicht im Sinne von “Lenken” gemeint ist – das müsst Ihr (vorerst) noch am Lenkrad erledigen. Fast alles andere klappt aber künftig übers iPhone oder sogar mit der Watch.

BlueLink heißt der neue Online-Service der Koreaner. Damit könnt Ihr die Türen Eures Auto mit der Watch öffnen und schließen, Ihr könnt den Wagen anlassen und den Motor stoppen, das Licht einschalten, hupen, den Stand des Akkus prüfen – oder das Auto aus der Ferne finden, wenn Ihr nicht mehr genau wisst, wo Ihr es geparkt habt.

Hyundai Apple Watch

Vieles davon mag Spielerei sein – doch beispielsweise an einem kalten Wintertag kann es durchaus Sinn machen, den Motor des Autos schon vorab zu starten, und dann in ein warmes Auto mit freien Scheiben zu steigen. Und das Hupen per Apple Watch hilft Euch, wenn Ihr Euer Auto auf einem riesigen Parkplatz wiederfinden wollt.

Dom Esposito hat das System gerade unter die Lupe genommen, und der Tester ist begeistert: “Dem vernetzten Auto gehört die Zukunft, davon bin ich jetzt überzeugt.” Mehr seht Ihr im Video.


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mindmeister Personal Plan: 2-Yr Subscription for $34

Turn Your Ideas into Actions with This Award-Winning Online Mind Mapper
Expires July 27, 2015 23:59 PST
Buy now and get 75% off



KEY FEATURES

Supercharge your productivity with the online tool that turns simple thoughts into coherent maps. Whether you're drafting a business plan, brainstorming a project with colleagues, or even planning your next vacation, MindMeister transforms your thoughts into visual maps that you can share, export or present with pride. "Conduct Your Most Epic Brainstorm Sessions on MindMeister," Mashable
    Create an unlimited number of mind maps Add notes, links, files, comments, votes, videos, tasks, icons & images to the topics in your mind map Share your mind maps w/ an unlimited number of collaborators to brainstorm in real-time Review the entire change history of your mind map with History Mode Turn your mind map into a beautiful animated slideshow w/ just a few clicks Export mind maps as Word documents, PDFs, PNGs & more Integrate MindMeister w/ its little brother MeisterTask to directly export ideas as actionable tasks into your project boards Publish mind maps to the web & embed them on your websites or blogs

COMPATIBILITY

    Use w/ any standard web browser (no matter what OS you're using) For iOS: requires iOS 8.0 or later (optimized for iPhone 5, iPhone 6 & iPhone 6 Plus) For Android: requires Android 3.2 or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Updates included Length of access: 2 years
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Power Castle 26000mAh External Battery for $84

Charge Laptops, Phones, Tablets & More with This Versatile Powerhouse
Expires June 27, 2015 23:59 PST
Buy now and get 71% off


KEY FEATURES

This monstrous external battery is dubbed the Power Castle for good reason. The Versailles of batteries, it packs a 26000mAh capacity, meaning you can charge most phones 12 times and most tablets 2-3 times on a single charge. This massive juice pack will even power your laptop--and it does it all at optimum speeds in brushed-aluminum elegance.
    Sturdy & durable w/ brushed aluminum alloy finish Reliable & secure charging Conserves battery power when not in use Achieves superb heat dissipation Protects against wear & abrasion Works w/ most tablet PCs & virtually all USB-compliant devices on the market Perfect for travel

COMPATIBILITY

    Compatible w/ HP, Dell, Toshiba, Acer, Samsung, Sony, Gateway Laptops; Google Nexus 7 Tablets; iPad 4,3,2, iPad mini, iPad Air, iPhone 6, 6 Plus, 5s, 5c, 5 (lightning cable not provided), Samsung Galaxy S4,S3, Galaxy Note 2; HTC Sensation, One X V One X V S, EVO 4G, Thunderbolt; Nokia Lumia 920 900 N9; Motorola Razr,trix,roid; LG Optimus & more

PRODUCT SPECS

    Input: 15-19V (18.5V 2A wall charger is included) Output: (1) USB port 5V at 2.1A (2) Variable DC port 12V/16V/19V at 3.42A max Dimensions: 7.28"L x 4.92"W x .79"H Battery type: lithium polymer
Includes:
    Intocircuit® PC26000 Battery (silver gray) 12 connectors for most laptops 10 connectors for phones & other devices 1 DC power wire 1 USB spring power wire 1 18.5V 2A AC adapter (a full charger only takes 5-6 hours using the provided charger)

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fleksy Tastatur – GIFs, benutzerdef. Erweiterungen und Motive

Fleksy ist offiziell die schnellste Tastatur der Welt. Mit ihr lassen sich Texte auf sehr lustige und anpassbare Weise eingeben. Fleksy ist die einzige Tastatur, mit der Sie GIFs suchen und senden sowie leistungsstarke Erweiterungen und farbenfrohe Motive auswählen können. 

Verwenden Sie Fleksy Erweiterungen wie GIFs, Cursor Control, One-Handed Typing, Number Row und Rainbow Key Pops.

• „Diese Tastatur ist viel besser als die Standard-Eingabemethoden und Texterkennungssysteme.“ – TechCrunch 

LEISTUNGSSTARKE ERWEITERUNGEN FÜR MEHR BEDIENKOMFORT 
Verwenden Sie Fleksy Erweiterungen, um Ihre Tastatur mit unglaublich leistungsstarken Funktionen anzupassen. Haben Sie mehr Freude am Schreiben mit der EINZIGEN Tastatur mit GIF-Unterstützung und hervorragender Autokorrektur. Steuern Sie Ihren Cursor mit Cursor Control über die Leertaste. Erleichtern Sie die Bedienung in Fleksy auf Ihrem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus mit One-Handed Typing. Oder passen Sie Fleksy beim Tippen mit einer leicht zugänglichen Number Row oder einem lustigen Rainbow Pop Effekt an. Fleksy bietet Ihnen je 3 Funktionen KOSTENLOS an, so dass Sie alle 7 mischen, kombinieren und ausprobieren können! 

DIE SCHNELLSTE, PRÄZISESTE TASTATUR 
Die Fleksy-Tastatur verwendet eine Autokorrekturfunktion der nächsten Generation, die so präzise ist, dass Sie ohne einen Blick auf Ihren Text tippen können – und das in rekordverdächtiger Geschwindigkeit dank intuitiver Fingerbewegungen! Tippen Sie schneller und nutzen Sie Ihre gewonnene Zeit für andere Dinge. 

HERRLICHES DESIGN. 30 FARBIGE MOTIVE. 3 ANPASSBARE GRÖSSEN. 
Finden Sie Ihren ganz persönlichen Stil mit 30 farbenfrohen Motiven, z. B. den Lieblingsmotiven Frozen und The Hunger Games. 

SO MACHT TIPPEN SPASS! 
Drücken Sie sich über GIFs, mehr als 800 Emojis, 30 Motive und Rainbow Key Pops aus. Erhalten Sie dann lustige Abzeichen und Belohnungen als Dankeschön, dass Sie Fleksy verwenden! Tippen muss nicht langweilig sein! 

MEHR NATÜRLICHE FINGERBEWEGUNGEN 
Wischen Sie einfach mit Ihrem Finger, um Satzzeichen & Leerzeichen hinzuzufügen, Wörter zu löschen und vieles mehr. Simpel, intuitive und schnell! 

WAS UNTERSCHEIDET UNS VON ANDEREN TASTATUREN? 
Wir haben die einzige Tastatur mit benutzerdefinierten Erweiterungen. Keine Tastatur lässt sich so gut anpassen. 
Wir haben die einzige Tastatur mit rekordverdächtiger Eingabegeschwindigkeit. Keine Tastatur ist schneller. 
Wir haben die beste Tastatur, um GIFs während der Eingabe zu suchen und zu senden. Keine Tastatur macht mehr Spaß. 
Wir haben die Tastatur mit dem schönsten Design, benutzerdefinierten Motiven und Größen. Keine Tastatur ist schöner. 

****************

MEHRSPPRACHIGE EINGABE 
Wechseln Sie nahtlos die Eingabesprache, während Sie einen Text schreiben. Fleksy unterstützt 30 Sprachen, darunter: 

• Englisch (USA) 
• Albanisch 
• Arabisch 
• Bulgarisch 
• Dänisch 
• Deutsch 
• Englisch (Australien) 
• Englisch (Großbritannien) 
• Englisch (Kanada) 
• Estnisch 
• Französisch (Frankreich) 
• Französisch (Kanada) 
• Griechisch 
• Hebräisch 
• Italienisch 
• Katalanisch (Spanien) 
• Kroatisch 
• Lettisch 
• Litauisch 
• Malaiisch
• Mazedonisch 
• Niederländisch 
• Norwegisch 
• Portugiesisch (Brasilien) 
• Portugiesisch (Portugal) 
• Romanisch 
• Russisch 
• Schwedisch 
• Serbisch 
• Slowakisch 
• Slowenisch 
• Spanisch (Spanien) 
• Spanisch (Lateinamerika) 
• Spanisch (USA) 
• Tagalog 
• Tschechisch 
• Türkisch 
• Ungarisch 

Stimmen Sie für Ihre Sprache unter http://languages.fleksy.com 
Sprachen mit den meisten Stimmen werden schneller veröffentlicht! 

UNTERSTÜTZTE LAYOUTS:
QWERTY, AZERTY, QWERTZ, sogar DVORAK oder Colemak

WP-Appbox: Fleksy Tastatur – GIFs, benutzerdef. Erweiterungen und Motive (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tonality Pro 20% off today

Tonality Pro
Tonality Pro gives you the power to create stunning and dramatic black & white images. This is a complete monochrome image editor with more than 150 one-click style presets, totally unique creativity tools, stackable layers, adjustable brushes, RAW file support and so much more will blow you away. A non-Pro version of Tonality is available on the Mac App Store; find out more here. An introductory video to Tonality Pro is available here.

Features:
  • Professional image quality with a proprietary 16-bit RAW processing engine
  • Scores of inspiring professional presets provide one-click "magic"
  • Unique adaptive exposure and smart contrast tools for advanced tone control
  • Multiple effect layers offer true advancements in creative toolsets
  • Adjustable, pressure-sensitive brushes and masking tools
  • Built-in organic-style texture overlays for incredible creativity
  • Advanced clarity and structure detail controls yield dramatic results
  • Proprietary grain engine with over 20 emulated film types
  • Selective color using color channel sliders for unique stylistic expressions
  • Glow, lens blur, vignette, photo frame and opacity controls for finishing touches
  • Easy image sharing to popular social networks & photo communities
  • Macphun Print Lab to get your masterpieces on canvas, post cards and more
  • Easy export to other Macphun apps or iPhoto, Aperture, Photoshop, etc.
  • Advanced algorithms and a streamlined user experience for superior results


More information

You have less than 6 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle of 2 apps 75% off today

SimCity 4 Deluxe Edition

SimCity 4 Deluxe Edition ($19.99)

In SimCity 4 Deluxe Edition, you don’t just build your city; you breathe life into it. Sculpt mountains, dig riverbeds, and seed forests as you lay the groundwork for your creation. Then, use your god-like powers to construct the most realistic metropolis you can imagine. Whether you want to build mansions on mountainsides or cross canyons with bridges, the impact of your decisions is immediate. But while each click of the mouse can create, it has equal capacity to destroy. Capping an erupting volcano might save your city, or it might reroute lava down busy city streets. Sending police to quell a riot might calm down the crowd, or it might spur even further anarchy. With every decision you make, your city and your Sims will respond - for better or for worse. It’s up to you to be their guide. The SimCity 4 Deluxe Edition includes both SimCity 4 and the Rush Hour expansion pack, which gives you more control over your city’s transportation options, plus two bonus disasters: UFO attack and Autosaurus Wrecks. We even included the exclusive Mac "Custom Tunes" feature that allows your iTunes library to be played in the game!

RollerCoaster Tycoon 3 Platinum ($19.99)

RollerCoaster Tycoon 3 Platinum combines the excitement of rollercoasters with the fun of a great strategy simulation. This special "Platinum" version combines the theme park fun of Roller Coaster Tycoon 3 with included expansion packs, RollerCoaster Tycoon 3 Soaked! and RollerCoaster Tycoon 3 Wild! Now enjoy more options than ever by building your own water slide or create your own safari with real animals. Watch guest reactions to your ultimate theme park! You can even build your own dream park with unlimited funds in the "Sandbox" mode. Features:
    Grab a front seat for the ride of your life with the jaw-dropping Coaster Cam. Experience the latest extreme coasters and heart-pumping rides! Live every spine tingling detail in 3-D with fully controllable cameras. Cope with changing weather patterns and enjoy beautiful vistas, sunsets, moonlight, and more. Spice up any backgrounds, rides, fireworks display and laser light shows with your own music. Create your own park guests and groups with the Peep Designer and experience their reactions to the rides you build! Soak them and watch their reactions! Send them on wild safari and let them pet the animals! Create savage encounters and thrilling safaris! Conquer 12 Wild! Scenarios and experience cool jungle and prehistoric design themes. Play through dozens of scenarios in three difficulty modes or build without limits in Sandbox mode. Create pyrotechnic wonders and laser light shows with the RollerCoaster Tycoon® 3 MixMaster
System Requirements SimCity 4 Deluxe
    Steam Operating System: OS X 10.8.5 or later CPU Processor: Intel Core 2 Duo CPU Speed: 2.0 GHz RAM: 4GB HD Space: 2GB Video Card (ATI): ATI Radeon HD 3870 Video Card (NVIDIA): NVidia GeForce 8800 Video Memory (VRAM): 256 MB
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
    Steam Operating System: OS X 10.7.5 or later CPU Processor: Intel Core 2 Duo CPU Speed: 2.2 GHz RAM: 2GB HD Space: 2GB Video Card (ATI): ATI Radeon HD2600 Video Card (NVIDIA): NVidia GeForce 8600 Video Memory (VRAM): 256 MB


RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum for the Mac combines Rollercoaster Tycoon 3, Rollercoaster Tycoon Soaked, and all-new to the Mac, Rollercoaster Tycoon Wild. RollerCoaster Tycoon 3 Platinum Features:
    Build your dream theme park, featuring extreme coasters, wicked water rides, wild animal safaris, dazzling fireworks laser shows, and much more! For the first time on the Mac, combine thrilling coasters with extreme animal parks with Rollercoaster Tycoon Wild. Hop aboard any ride and experience every spine-tingling detail of modern coaster technology from any angle! Watch guest reactions to your amazing attractions. Add music, themes and color schemes to keep them coming back. Enjoy dozens of scenarios in three difficulty modes or build without limits in Sandbox mode. Rollercoaster Tycoon 3
RollerCoaster Tycoon 3 is the third installment of the world's greatest tycoon game. Featuring incredible 3D graphics and the exclusive CoasterCam, you can now see your park from any angle and ride what you build. From street level to blimp, feel your park pulse with fun and excitement like never before. Rollercoaster Tycoon Soaked Careen down a gigantic water slide to a thrilling splashdown in an Olympic size pool; or hang ten in a halfpipe as you surf through the wave simulator. Choreograph your very own laser light and dancing water shows; or add performing killer whales to entertain your park guests. Treat your guests (and yourself!) to the latest rides and coasters, including the wet and wild RollerSoaker! Now you can add a water park to your current RollerCoaster Tycoon 3 amusement parks, but be prepared! You will get wet on this ride! RollerCoaster Tycoon 3: Soaked! also includes eight original drenching scenarios, two aquatic design themes, a pool-building toolset, and an expanded version of the RCT3 MixMaster that allows you to create your own laser light shows, customize dolphin and killer whale performances, and choreograph dancing water shows. In addition, the scenarios feature added challenges to give you more ways to play the game. Rollercoaster Tycoon Wild RollerCoaster Tycoon 3: Wild! gives you the ability to add animal exhibitions, enclosures and animal viewing galleries to your RollerCoaster Tycoon 3 amusement parks. Train your lions and tigers to perform in choreographed shows. Pamper your animal pairs and they might breed! Be sure to maintain your animal enclosures to prevent escapes, and whatever you do, please don't mix the predators with the prey! RollerCoaster Tycoon 3: Wild! also contains twelve Wild!-themed scenarios, two new wild design themes, dozens of additional rides and coasters, and the ability to create safari expeditions to make your guests roar with delight. In addition, we have added challenges to the scenarios and several novel scenery elements to give you more ways to play RollerCoaster Tycoon 3.

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanada: Strafzettel für Apple-Watch-Nutzung hinterm Steuer

120 kanadische Dollar und vier “Punkte” kostete einen Autofahrer in Kanada ein Verkehrsvergehen, in dem seine Apple Watch involviert war. Der Autofahrer schaltete in Quebec an der Smartwatch die Musik um und wurde dabei von einer Verkehrskontrolle beobachtet. Daraufhin wurde er angehalten und erhielt eine Strafe. Die fiel mehr oder weniger saftig aus: 4 Punkte (...). Weiterlesen!

The post Kanada: Strafzettel für Apple-Watch-Nutzung hinterm Steuer appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay bekommt eigenes Bonusprogramm

Medienberichten zufolge erhält Apple Pay ein eigenes Bonusprogramm ähnlich Payback oder vielen Kreditkarten. Apple soll dieses bereits zur WWDC 2015 Anfang Juni vorstellen. Die New York Times berichtet, Apple würde Anfang Juni im Rahmen der World Wide Developers Conference ein bereits vermutetes Bonusprogramm für Apple Pay und weitere Änderungen am kontaktlosen Bezahlsystem präsentieren. Dabei stützt (...). Weiterlesen!

The post Apple Pay bekommt eigenes Bonusprogramm appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch schneller laden via Diagnose-Port

Für Endverbraucher ist es noch nicht möglich, doch über den 6-pin Diagnose-Port, der sich in der Falz des Apple-Watch-Armbands findet, lässt sich Apples Smartwatch schneller aufladen als von Apple vorgesehen. Apple hat bei der Einführung der Apple Watch eine neue Lademethode via MagSafe-Stethoskop-Kabel eingeführt. Das ist für den Nutzer relativ einfach zu bewerkstelligen. Doch ein (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch schneller laden via Diagnose-Port appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chevrolet: CarPlay ab 2016 in 14 Modellen

US-Autobauer General Motors hat in Form von Geschäftsführerinn Mary Barra bestätigt, dass Apples CarPlay ab 2016 in gleich 14 Fahrzeug-Modellen von Chevrolet zur Verfügung gestellt wird. Auf der Code Conference 2015 wurde ebenfalls Mary Barra interviewt. Die Geschäftsführerin von General Motors hat verraten, dass CarPlay in gleich 14 Modellen von Chevrolet integriert werden wird, die (...). Weiterlesen!

The post Chevrolet: CarPlay ab 2016 in 14 Modellen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼