Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.709 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 07:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

327 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

28. April 2015

Zukunft von Rückfahrkameras – Monitor dank iPhone & Co.

© aloiswohlfahrt – pixabay.com

© aloiswohlfahrt – pixabay.com

Es gibt Tausende von Apps für das Apple iPhone. Oft handelt es sich um Spiele oder Unsinn, wobei natürlich auch Nützliches für den beruflichen und privaten Alltag mit dabei ist. Seit Kurzem hat man die Möglichkeit, das Display des Smartphones als Monitor für die Rückfahrkamera im Auto zu nutzen. Alles, was man dafür braucht, sind eine spezielle Kamera zum Nachrüsten und die entsprechende App fürs Handy.

Die Rückfahrkameras der Zukunft

Dass man den Pkw mit einer Rückfahrkamera für mehr Sicherheit und Komfort im Straßenverkehr – speziell beim Parken – nachrüsten kann, ist hinlänglich bekannt. Speziell für größere Autos, Transporter, Wohnmobile, Geländefahrzeuge und intensiv oder beruflich genutzte Fahrzeuge bietet die Rückfahrkamera mehr Übersichtlichkeit und vermag im Ernstfall sogar Unfälle zu vermeiden. Bisher musste man zum Nachrüsten aber nicht nur die Kamera kaufen, die an der Rückseite montiert wird und die Bilder aufnimmt, sondern sich auch mit einem TFT-Farbmonitor fürs Fahrzeuginnere ausstatten. Das hat sich jetzt geändert. Wer z. B. eine Kennzeichenhalterung für die Rückfahrkamera einsetzt, kann diese per WiFi mit dem iPhone verbinden und den Smartphone-Bildschirm als Monitor nutzen. Die Voraussetzung hierfür ist, dass ein Sender für die drahtlose Internetverbindung mit gekauft wird und dass man die daran gekoppelte, kostenlose App auf das iPhone oder das iPad herunterlädt.

Wie funktioniert das Ganze?

Im Hinblick auf die Rückfahrkameras in Kombination mit dem iPhone-Monitor hat sich der Hersteller LUIS hervorgetan. Die deutsche Firma wurde 1999 gegründet und hat sich den in Eigenregie entwickelten Fahrassistenzsystemen sowie den Sicherheitslösungen verschrieben. Moderne Designs, variable Kameralösungen und innovative Technologien sollen den Fahrern das Leben leichter machen. Was steckt dahinter? Die LUIS T5 Rückfahrkamera für iOS Systeme – unterstützt von Smartphones und Tablets aus dem Hause Apple – macht es möglich, per Handy zu sehen, was sich hinter dem Auto abspielt. Das Rückfahrsystem setzt auf eine kleine Kamera, die wahlweise als Nummernschildkamera zum platzsparenden, kaum sichtbaren Anbringen erhältlich ist. Hochwertige Rückfahrkameras des Herstellers sind mit einem Shutter zum Schließen bei schlechtem Wetter ausgestattet. Neben der Kamera zum Nachrüsten benötigt man den WLAN-Sender, der eingebaut ist oder dazugekauft wird. Dann lädt man die kostenfreie App auf das iPhone herunter und wählt in den Smartphone-Einstellungen die Verbindung “WLAN LUIS” aus. Nach einmaliger Passworteingabe wird die Verbindung zwischen der Rückfahrkamera und dem Mobiltelefon aufgebaut. Das Handydisplay zeigt dann bei der Benutzung der Kamera an, was hinter dem Auto vor sich geht.

Fazit

Diese Methode hat ihre Vorteile, denn nicht jeder verfügt über einen TFT-Monitor oder will für ihn Geld ausgeben. Nutzt man die LUIS Rückfahrkamera mit WiFi Sender und App, entstehen keine Zusatzkosten. Da viele ohnehin ihr iPhone überall hin mitnehmen, erscheint sein Einsatz als Monitor logisch und gestaltet sich unkompliziert. Es ist jedoch wichtig, dass das Handy ein großes Display mit hoher Auflösung besitzt, damit alles deutlich erkennbar ist. Zudem mag es von Fall zu Fall zu Verbindungsstörungen zwischen Sender und Handy kommen. Nicht zu vergessen ist, dass man das Smartphone am Armaturenbrett strategisch anbringen muss und nicht jede Halterung die waagerechte Aufstellung (für queren Bildschirm) ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PGP – Déjà-vu

Jaja. Es ist echt so. Das Thema Verschlüsselung der Kommunikation ist wirklich fast schon wie ein Traum der Wirklichkeit. Da gibt es User, die meinen, es ist denen egal, man habe ja nichts zu verbergen, dann gibt restliche gefühlte zehn … Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Verkaufsstart der Apple Watch in weiteren Ländern für Ende Juni

Bei der Präsentation der Quartalsergebnisse gestern Abend hat Apple-CEO Tim Cook angedeutet, dass man die Apple Watch Ende Juni in weiteren Ländern veröffentlichen möchte. Bislang ist die Smartwatch nur in neun Ländern weltweit erhältlich. Welche Länder genau bei der zweiten Veröffentlichungswelle dabei sein werden, hat Cook jedoch nicht verraten. Beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus folgten direkt nach den Launch-Märkten jedoch einige europäische Länder – unter anderem Österreich, Schweiz,...

Apple plant Verkaufsstart der Apple Watch in weiteren Ländern für Ende Juni
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4: Neue Beta für Entwickler & Beginn der öffentlichen Testphase

Zwei Wochen nach der ersten hat Apple nun die zweite Vorabversion von iOS 8.4 an zahlenden Entwickler verteilt. Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm für iOS erhalten zudem das erste Update für die nächste iOS-Version zum Testen. Wer bereits iOS 8.4 auf seinem iPhone oder iPad ausführt, kann die neue Version über die Softwareaktualisierung laden. Außerdem steht die Beta als Download über das Entwicklerportal von Apple bereit. Große Veränderungen im Vergleich zur ersten Beta gibt es...

iOS 8.4: Neue Beta für Entwickler & Beginn der öffentlichen Testphase
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kündigt Videotelefonie-Funktion für Messenger an

Facebook hat eine Funktionserweiterung für seine weit verbreitete Messenger-App unter iOS und Android angekündigt. Noch heute soll ein Update erscheinen, das kostenlose Videotelefonie ermöglicht – Deutschland bleibt vorerst jedoch außen vor. Facebook tritt damit in direkte Konkurrenz zu Angeboten wie Skype oder FaceTime. Bereits seit einigen Monaten ist mit dem Facebook Messenger Internettelefonie...

Facebook kündigt Videotelefonie-Funktion für Messenger an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Updates bringen weitere Watch Faces, Uhrzeit-Apps verboten

Im Laufe des heutigen Tages hat Apple seine App Store Richtlinien aktualisiert und hinsichtlich der Apple Watch angepasst. So hat Apple die Regeln dahingehend angepasst, dass Apple Watch Apps, die einzig und allein dafür gedacht sind, die Uhrzeit anzuzeigen, nicht erlaubt sind. Seitdem Apple Applikationen für die Apple Watch akzeptiert, sahen sich viele Entwickler damit konfrontiert, dass ihre „Uhrzeit-Apps“ seitens Apple abgelehnt wurden. Nun bringt es Apple auf den Punkt.

apple_watch_faces

Uhrzeit-Apps sind verboten

In den aktualisierten Richtlinien heißt es

10.7 Watch Apps whose primary function is telling time will be rejected

Apple Watch Apps, deren Hauptfunktion darin besteht, die Uhrzeit anzuzeigen, werden abgelehnt.

Mit anderen Worten: Apple erlaubt Entwicklern nicht, eigene Watch Faces zu entwickeln. Nutzer sind auf die zehn Watch Faces angewiesen, die Apple mit Watch OS 1.0 anbietet. Diese können sehr individuell angepasst und auf die eigenen Ansprüche zurecht geschnitten werden. Für das laufende Jahr hat Apple ein natives Apple Watch SDK angekündigt. Ob Apple damit allerdings Drittanbieter Watch Faces ermöglicht, bleibt abzuwarten.

Updates bringen weitere Watch Faces

Vielmehr wird Apple mit zukünftigen Updates weitere Watch Faces anbieten. Im Apple Watch Benutzerhandbuch heißt es

Apple Watch enthält verschiedene Zifferblätter, die Sie alle beliebig anpassen können. Suchen Sie regelmäßig nach Softwareaktualisierungen; die folgenden Zifferblätter können von denen abweichen, die Sie auf Ihrer Apple Watch sehen.

Mit Photo und Timelapse zeigte Apple im vergangenen September bereits zwei weitere Watch Faces, die es bislang noch nicht auf das Gerät geschafft haben. Diese könnte Apple in Kürze nachhreichen. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Tabs in Chrome stummschalten

2014 erhielt Googles Webbrowser Chrome ein sinnvolles Feature. Es zeigt über ein Lautsprecher-Symbol in Tabs an, wo gerade Audio-Signale produziert werden. Nun gibt es 2015 die Möglichkeit, diese mit einem Klick stummzuschalten. Derzeit experimentiert Google noch mit einer Funktion, einzelne Tabs, die Audio-Signale ausgeben, per Mausklick stummzuschalten. Doch schon jetzt kann man sie nutzen, muss (...). Weiterlesen!

The post Tipp: Tabs in Chrome stummschalten appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X ist anscheinend nur schlecht gegen Malware geschützt

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Wie nun bekannt geworden ist, üben Experten auf dem Gebiet von OS X starke Kritik gegen Apple, da das neueste System nur sehr schlecht gegen Angriffe von außen geschützt sein soll. Apple ruhe sich weiterhin auf dem Ruhm der letzte Jahre aus und übersehe, dass immer mehr Malware für OS X entwickelt wird und dass man immer mehr zum einfachen Ziel wird. Auch Apps, die man aus dem App-Store kennt, bieten nur geringen Schutz vor Software die manipuliert worden ist. Hier reichen die Prüfmechanismen einfach nicht aus, um eine Schadsoftware zu 100 Prozent zu identifizieren. Auch der interne Schutz von Apple sei lange nicht ausreichend genug, hier sei ein einfaches umbenennen der App schon ausreichend, um den Virenscanner auszuhebeln.

Die meisten Anschuldigen stammen von einem führenden Entwickler namens Patrick Wardle, der schon einmal dafür sorgte, dass eine Lücke in OS X aufgespürt werden konnte. Wardle rät jedem Mac-Nutzer nicht auf den internen Schutz von OS X zu bauen, sondern auch zwei Apps, die er selbst entwickelt und auch überprüft hat. Diese Apps können einen deutlich besseren Schutz bieten als es die Apple-Mechanismen tun und man kann sich deutlich geschützter fühlen. Eine 100%ige Garantie wird es aber auch hier nicht geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Broken Age jetzt auch fürs iPhone – und mit zweitem Teil

Viele von Euch sind begeistert vom wunderbaren 2D-Abenteuer Broken Age.


Für Fans der überaus liebevoll gemachten App gibt es jetzt gute Nachrichten. Denn mit dem aktuellen Update auf Version 2.0.2 bringt der rührige Entwickler und Monkey-Island-Veteran Tim Schafer zwei tolle Neuigkeiten.

Zunächst einmal ist Broken Age, das Ihr bisher nur auf dem iPad spielen konntet, ab sofort eine Universal-App. Ihr könnt das Abenteuer der beiden Teenies Vella Tartine und Shay Volta, die in zwei völlig verschiedenen Welten leben, also nun auch auf dem iPhone zocken.

Broken Age

Außerdem geht die Story weiter. Im zweiten Teil erfahrt Ihr, wie die spannende Geschichte zu Ende geht. Denn mit dem Update soll Broken Age nach dem Willen von Tim Schafer enden, eine Fortsetzung ist nicht geplant.

Wir sind nach wie vor begeistert von Broken Age und seinem handgemalten Charme. Da stört uns weder die fehlende deutsche Lokalisierung (es gibt nur Untertitel) noch der für iOS-Verhältnisse relativ hohe Preis. 9,99 Euro zahlt Ihr für das tolle Game – eigentlich ein Klacks, wenn Ihr daran denkt, was Ihr für Nintendo-Spiele zum Beispiel auf dem 3DS zahlen müsst.

Wer Broken Age schon gekauft hat, bekommt das Update aber ohnehin kostenlos nachgereicht.

Broken Age ™ Broken Age ™
(72)
9,99 € (universal, 2391 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Spiel für Dein Land, Werbung vorbei und mehr

AppSalat am 28.04.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Rechnen auf Zeit. Wer spielerisch seine Rechenkenntnisse auffrischen will oder das Schnellrechnen trainieren möchte, für den steht Newton zu einem Preis von 99ct im App Store bereit.

WP-Appbox: Newton - addieren und subtrahieren (App Store)

Zweiter Teil für Broken Age. Das Premium-Abenteuer Spiel Broken Age ergänzt über ein Update den zweiten Teil des aufwendig entwickelten Games. Zuvor waren Spieler bei Act 1 zum Ende gezwungen.

WP-Appbox: Broken Age ™ (App Store)

Spiel für Dein Land. Das ARD plant eine neue Show mit App-Anbindung unter Leitung von Jörg Pilawa. Der Dreiteiler wird Deutschland, Österreich und die Schweiz gegeneinander antreten lassen, Nutzer können dazu ihre Smartphones benutzen. Wann es losgeht, ist noch nicht klar.

Werbung vorbei? Nach dem Aus von Z.App folgt jetzt der nächste Streich: “Werbung vorbei” wird demnächst für iOS erscheinen und scannt RTL, RTL2, Pro7, Sat.1, VOX, Kabel1, VIVA/ComedyCentral und SIXX auf Werbeblöcke. Ihr werdet dann erinnert, wenn die Sendung wieder weiter geht.

Glimpse für die Apple Watch. Der Browser für die Mitteilungszentrale wird jetzt auch zum Browser für die Apple Watch. Glimpse zeigt euch einen vorher definierten Ausschnitt einer Webseite zur ständigen Kontrolle an.

WP-Appbox: Glimpse - Webseiten für deine Uhr und die Nachrichtenzentrale (App Store)

iOS Apps im Preisfall

Spiele: Der Klassiker: “Worms3″ (Universal) – 99 Cent statt €4.99.

WP-Appbox: Worms3 (App Store)

Dienstprogramme: “CityMaps 2Go” (Universal) bietet Offline-Karten für die großen Städte der Welt – gratis statt 4,99 Euro.

WP-Appbox: City Maps 2Go Pro » Offline Karten und Reiseführer (App Store)

Musik: “Djay 2″ (iPad) bietet euch ein vollwertiges Dj-System – gratis statt 9,99 Euro.

WP-Appbox: djay 2 (App Store)

Auch fürs iPhone gratis:

WP-Appbox: djay 2 für iPhone (App Store)

Musik: “AmpliTube LE” (iPhone) macht aus dem iPhone einen mobilen Multi-FX-Prozessor für Gitarre – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: AmpliTube LE (App Store)

Spiele: Das Plattform-Abenteuer “Leo’s Fortune” (Universal) – 99 Cent statt €4.99.

WP-Appbox: Leo's Fortune (App Store)

Musik: “Real Piano™” (Universal) simuliert, wie der Name schon sagt, ein bespielbares Piano – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Real Piano™ (App Store)

Dienstprogramme: “Hours Time Tracking” (iPhone) übernimmt die Aufgabe der Zeiterfassung – auch auf der Apple Watch – gratis statt €6.99.

WP-Appbox: Hours - Zeiterfassung (App Store)

Wetter: “Weather Nerd (Universal), eine leicht zu bedienende und schicke Wetter-App mit Apple Watch-Support – €3.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Weather Nerd - Forecasts and Radar (App Store)

Lifestyle: “Wants and Needs” (Universal) lässt euch festhalten, was ihr braucht und was ihr wollt- gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Wants and Needs - (Gratitude / Journal / Diary / Notes / List) (App Store)

Mac Rabatte in der Übersicht

“QuickSearch for Wikipedia” heute komplett kostenfrei! Vorher: €1.99.

WP-Appbox: QuickSearch for Wikipedia (Mac App Store)

“Lossless Photo Squeezer” ist im Preis gesenkt: Heute nur 99 Cent statt €6.99.

WP-Appbox: Lossless Photo Squeezer (Mac App Store)

“Smart DVD Creator” ist im Preis gesenkt: Heute nur 99 Cent statt €5.99.

WP-Appbox: Smart DVD Creator (Mac App Store)

Nochmal sparen bei “OCRKit”. Statt €39.99 zahlt ihr lohnenswerte €29.99.

WP-Appbox: OCRKit (Mac App Store)

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Business Mix Set”. Sie verlangt €1.99 statt der vergangenen €14.99.

WP-Appbox: Business Mix Set (Mac App Store)

Die Entwickler der App “Broken Age” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €24.99 auf €17.99.

WP-Appbox: Broken Age (Mac App Store)

Reduzierung bei “Cloud Outliner: Outlining…”. Heute kostet die Anwendung €1.99 statt €9.99.

WP-Appbox: Cloud Outliner: Outline-Anwendung mit Evernote-Verknüpfung (Mac App Store)

Gute €6.99 sparen mit der kostenlosen Anwendung “( Super ) Audio Record Pro”.

WP-Appbox: ( Super ) Audio Record Pro (Mac App Store)

€18.99: Der Sparpreis für “PROMT Offline Translator…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €36.99.

WP-Appbox: PROMT Offline Übersetzer Englisches Sprachpaket (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Fitness-Experte Jay Blahnik interviewt Christy Turlington Burns

Christy Turlington Burns werden die wenigsten von uns bis zur Apple Watch Keynote im März dieses Jahres gekannt haben. Christy stand im vergangenen Monat gemeinsam mit Tim Cook auf der Bühne und sprach über ihr Training für den London Marathon 2015. Apple stellte der Sportlerin eine Apple Watch zur Verfügung, mit der sie sich vorbereiten konnte. Gleichzeitig wurde ein Blog auf der Apple Webseite eingerichtet, mit dem Christy über ihre Erfahrungen berichtete.

turlington_woche5

Christy Turlington Burn im Interview

Über mehrere Wochen trainierte sie für den London Marathon und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit 3 Stunden 46 Minuten 45 Sekunden hat sie einen persönlichen Rekord aufgestellt. Tim Cook gratulierte via Twitter entsprechend. Bei ihrem Besuch in London führte ihr Weg auch zum Apple Store Regent Street. Dort traf Christy Apples Fitness-Guru Jay Blahnik.

Blahnik, der ein Interview mit der Sportlerin führte, war, bevor er bei Apple anheuerte, ein Entwickler des Nike FuelBands. 2013 wechselte er zu Apple und war dort für die Apple Watch Entwicklung mitverantwortlich. Vor wenigen Wochen gab Apple in Form von Blahnik auch einen kleinen Einblick in die Entwicklung der Apple Watch.

Der Hersteller aus Cupertino setzt bei der Apple Watch unter anderem auf eine Workout-App, mit der ihr eure sportlichen Leistungen aufzeichnen könnt. Darüberhinaus bietet Apple eine Aktivitäts-App an, die eure tägliche Aktivität und verbrauchte Kalorien, Stehzeiten etc. mitverfolgt.

Das Blahnik-Turlington Burns Interview findet ihr als Podcast im iTunes Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: iWork, Perils of Man, Jelly Reef und viele Rabatte

Hier ist der heutige App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Crystal Siege vor Update

Der Tower-Defense-Hit wird in wenigen Tagen universal, es gibt auch diverse Gameplay-Verbesserungenn:

Crystal Siege Crystal Siege
(25)
2,99 € (iPad, 503 MB)

MyFitnessPal für Apple Watch

Die gelungene Sport-App gibt es nun auch für die Apple Watch:

Neues Five Nights at Freddy’s angekündigt

Pünktlich zu Halloween soll der nächste Teil des Horror-Spiels für iOS erscheinen. Hier die bereits erhältlichen Teile:

Five Nights at Freddy Five Nights at Freddy's
(96)
2,99 € (universal, 40 MB)
Five Nights at Freddy Five Nights at Freddy's 2
(58)
2,99 € (universal, 31 MB)

iWork Update sorgt für Probleme

Die neueste Version der iWork Suite sorgt bei vielen für Probleme. Apps lassen sich weder öffnen noch löschen oder neu installieren, wie Heise berichtet.

Pages Desktop deutsch

iTopnews-App des Tages

Die App bringt Gedichte auf die Apple Watch:

tiny poems tiny poems
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 13 MB)

Neue Apps

Das Arcade-Game schickt Euch über eine ewig lange Straße voller Hindernisse:

Morpha Morpha
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 101 MB)

Mit Euren Fingern steuert Ihr den Ozean und so auch dieses hübsche Riff:

Jelly Reef Jelly Reef
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 127 MB)

Das Retro-Roguelike-Game schickt euch durch diverse Türme, um Schätze zu finden:

Microgue Microgue
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 21 MB)

Erzeugt mit dieser App und Eurem iPad mit tonnenweise Werkzeugen Musik:

Enkl - monophonic synthesizer Enkl - monophonic synthesizer
Keine Bewertungen
5,99 € (iPad, 2.6 MB)

Updates

Die Einkaufslisten-App unterstützt nun die Apple Watch und geteilte Listen:

Bring! Einkaufsliste Bring! Einkaufsliste
(469)
Gratis (iPhone, 13 MB)

Das Apple-Lexikon wurde um die neuesten Mac-Modelle erweitert:

Mactracker Mactracker
(368)
Gratis (33 MB)

Die beliebte Foto-App bringt neue Filter und Emoji-Hashtags:

Instagram Instagram
(51082)
Gratis (iPhone, 19 MB)

Das Adventure-Game kann ab sofort komplett gespielt werden:

Perils of Man - Adventure Game Perils of Man - Adventure Game
(66)
Gratis (universal, 1103 MB)

Spielt das Adventure-Game ab sofort weiter als nur bis zum ersten Akt:

Broken Age ™ Broken Age ™
(72)
9,99 € (universal, 2391 MB)

Die Foto-App erhält neue Werkzeuge und weitere Verbesserungen:

Superimpose Superimpose
(35)
0,99 € (universal, 9.5 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Zifferblätter für Apple Watch, neue Regeln für App Store

Apple hat im Benutzerhandbuch zur Apple Watch Hinweise darauf gegeben, dass man neue Zifferblätter mittels Software-Update hinzufügen wird und außerdem die Regeln für Apple-Watch-Apps aktualisiert. Derzeit erlaubt Apple Drittherstellern nicht das Bereitstellen von Zifferblättern für die Apple Watch. Aktuell müssen Nutzer mit den 10 Zifferblättern vorlieb nehmen, die mitgeliefert werden. Doch das muss nicht so (...). Weiterlesen!

The post Mehr Zifferblätter für Apple Watch, neue Regeln für App Store appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsforscher übt Kritik an Malware-Schutz unter OS X

Sicherheitsforscher Patrick Wardle, der zuletzt über die nicht ausreichend gestopfte Rootpipe-Sicherheitslücke in OS X 10.10.3 informiert hat, übt Kritik an den Sicherheitsmechanismen von OS X, die sich ihm zufolge zu leicht überlisten lassen, berichtet...

Sicherheitsforscher übt Kritik an Malware-Schutz unter OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolles neues Unterwasser-Abenteuer Jelly Reef: I’d like to be under the sea

Eine Neuerscheinung des heutigen Tages wollen wir euch auf keinen Fall vorenthalten: Jelly Reef.

Jelly Reef 1 Jelly Reef 2 Jelly Reef 3 Jelly Reef 4

Jelly Reef (App Store-Link) ist ein großartiges und wunderschön anzusehendes neues Spiel für Jung und Alt, das ab sofort für 1,99 Euro aus dem deutschen App Store bezogen werden kann. Der 133 MB große Titel steht bereits in deutscher Sprache bereit und erfordert zur Installation zudem mindestens iOS 6.0 oder neuer auf iPhone, iPod Touch oder iPad. Auch eine Anpassung an das größere Display vom iPhone 6 und 6 Plus hat bereits stattgefunden.

Entwickler Adriaan de Jongh setzt bei seinem Spiel, das mit einer Altersempfehlung von 9+ daher kommt, auf ein sehr einfaches Gameplay. Das Ziel des Nutzers ist es, kleine Quallen mit Hilfe von Wischgesten durch anspruchsvolle Level mit ihren stetig lauernden Gefahren zu navigieren, um so das Ende der jeweiligen Welt zu erreichen. Dies geschieht seitens des Spielers mit einfachen Wischgesten, denn: Du bist der Ozean.

Ja, richtig gehört. Man selbst agiert quasi als Meeresströmung und kann mit Hilfe der Wischgesten seine eigenen kleinen Quallen durch das unwegsame Gelände des Meeres vorantreiben. Wichtig dabei ist, dass alle Quallen zusammenbleiben und nicht in die Fänge von fiesen Krabben, Rochen, Seeigeln, Kugelfischen oder anderen hinterhältigen Meeresbewohnern geraten. Denn: Hat man alle Quallen verloren, ist die Partie beendet und man darf von neuem beginnen.

Tolle Grafik, aber anspruchsvolles Gameplay in Jelly Reef

Wirklich einfach ist dieses Spielgeschehen daher keinesfalls – unterwegs kommt es immer wieder vor, dass eine Qualle nicht schnell genug mit der vorgegebenen Strömung schwimmt und auf der Strecke bleibt. Glücklicherweise gibt es in so gut wie jedem Level versteckte Quallen, die nur noch eingesammelt werden müssen. Eine kleine Karte am oberen rechten Bildschirmrand hilft bei der Orientierung im oft unübersichtlichen Level.

Ebenfalls wichtig ist auch die Orientierung in den insgesamt drei Welten, die in verschiedene Hex-Felder aufgeteilt sind. Je nachdem, welchen Ausgang man aus dem Level wählt, wird man in ein anderes Hex-Feld transportiert – hier heißt es aufpassen, dass man nicht unfreiwillig mit den gesammelten Quallen im Kreis schwimmt. Eine große Übersichtskarte, die zwischen den erfolgreich absolvierten Leveln angezeigt wird, ist dabei von enormer Hilfe.

Auch wenn die Grafiken von Jelly Reef wunderschön und niedlich anzusehen sind, und zudem noch jede Wischbewegung von einem entspannenden Gurgeln unterlegt wird, ist das Gameplay wahrlich kein Zuckerschlecken. Umso erfreulicher ist es dann, wenn man sich dann im Game Center für einen der insgesamt 20 zu erringenden Erfolge eintragen kann. Ach ja, Jelly Reef kommt gänzlich ohne Werbebanner oder In-App-Käufe aus – es lässt sich also ganz entspannt die Meereswelt erkunden. Wie sangen die Beatles noch so schön, „I’d like to be under the sea, in an octopus’s garden in the shade…“.

Der Artikel Tolles neues Unterwasser-Abenteuer Jelly Reef: I’d like to be under the sea erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OLED-Bildschirm der Apple Watch im Test

Apple Watch

Ein Display-Spezialist hat den OLED-Bildschirm der Apple Watch untersucht – es handele sich um ein "exzellentes Smartwatch-Display". Das Saphir der Edelstahl-Uhr führe aber zu Spiegelungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simyo: 1 Euro Deals in der Übersicht (u.a. iPhone)

Simyo 1 Euro Angebote in der Übersicht. Nicht jedem Mobilfunkkunden kommt es immer auf das aktuellste Smartphone an. Warum sich die neueste Generation kaufen, wenn es beispielsweise die Vorgängerversion ebenso noch tut. Vielen Anwendern reicht dies völlig aus. Ein Argument für ein „älteres“ Modell ist sicherlich der Anschaffungspreis. Während neue Smartphones je nach Tarif mit mehrere Hundert Euro zu buche schlagen, kostet die Vorgändermodelle meist nur 1 Euro Einmahlzahlung.

simyo_1euro

Simyo 1 Euro Deals

Wir haben uns bei Simyo umgeguckt und haben euch die aktuellen 1 Euro Angebote des Mobilfunkdiscounters herausgesucht. Diese haben wir beispielshalber mit verschiedenen Tarifen kombiniert. Natürlich könnt ihr die Tarife auch komplett anders gestalten. so wie ihr möchtet.

Unter anderem haben wir die Geräte mit der Simyo Allnet-Flat, Simyo All On Flat, dem All-ON XL 3GB, dem Starter S, der All-On L oder dem Data 3GB Tarif kombiniert.

Übersicht der Simyo 1 Euro Angebote

Solltet ihr Interesse an einem nicht mehr ganz so aktuellen Smartphone haben, so werft einen Blick bei Simyo vorbei. Der Mobilfunkanbeiter bietet allerlei gute Deals an. Doch nicht nur die älteren Modelle sind bei Simyo verfügbar, natürlich erhaltet ihr auch das iPhone 6 und Co.

Hier geht es zu den Simyo-Angeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTopnews Check: Die ersten Tage mit der Apple Watch (Teil 1)

Seit Freitag ist die Watch erhältlich. Wir haben sie ganz genau unter die Lupe genommen.


Jörg von iTopnews bestellte schon zum Vorverkaufsstart am 10. April, bekam seine Watch pünktlich am Freitag geliefert. Er schildert jetzt seine ersten Eindrücke: Die ersten Tage, das erste Wochenende mit der Apple Watch, Teil 1. Teil 2 folgt in Kürze.

Die Bestellung: 749 Euro hat unsere Uhr gekostet, ein Edelstahl-Modell mit Lederarmband. Wenn Ihr heute bestellt, im Apple Store vor Ort oder unter apple.de, müsst Ihr mit Lieferzeiten bis in den Juni rechnen. Allerdings liefert Apple meistens doch etwas schneller, als bei der Bestellung angegeben.

Apple Watch im iTN-Test

Der erste Eindruck: Zuletzt gab es jede Menge Gründe, Apple zu kritisieren – wegen Softwareproblemen (iTunes Match, das neue Fotos-Programm auf dem Mac, Dauer-Ärger mit Bluetooth und WLAN), wegen des Mager-Wahns beim neuen MacBook, das nur noch einen einzigen Anschluss eingebaut hat. Doch die Watch bietet wieder Apple vom Feinsten. In einer weißen Kunststoffbox liegt eine edel gestaltete und verarbeitete Uhr mit hochwertigem Armband.

Kann man auch verlangen: Allein für die Lederarmbänder kassiert Apple bis zu (absurden) 270 Euro. Die Hardware überzeugt, die Software erstaunlicherweise auch schon: An den ersten drei Tagen funktionierte die Kooperation zwischen Watch und iPhone praktisch makellos. Nur einmal blieb die Navi-App hängen. Dann hilft nur ein Neustart (lange auf den unteren Knopf drücken).

Das erste Einschalten: Gleich nach dem Start werdet Ihr aufgefordert, die Uhr über Euer iPhone einzurichten. Das Koppeln von Watch und Handy ist nur ein einziges Mal nötig und funktioniert kinderleicht: Ihr haltet die Uhr vor die Kamera des iPhones. Dann erkennen sich die Geräte und sind verbunden.

Die meisten Einstellungen nehmt Ihr über eine App auf dem iPhone vor. Ohne das Apple-Handy ist die Watch praktisch nutzlos. Und Ihr braucht mindestens das iPhone 5 aus dem Jahr 2012. Mit älteren iPhones versteht sich die Uhr nicht mehr.

Apple Watch

Die Bedienung: Alles funktioniert über den Bildschirm und zwei Knöpfe an der rechten Seite der Watch – oder auf der linken Seite, denn die Uhr lässt sich auch für Linkshänder einrichten. Der obere Knopf ist die digitale Krone, über die Ihr fast alle Funktionen steuert. Das klappt sehr intuitiv per Drücken und Drehen.

Darunter liegt der Freundschaftsknopf – eine Abkürzung zu Euren wichtigsten Freunden und Kontakten. Wenn Ihr hier drückt, seht Ihr die Namen und Fotos, könnt ohne Umweg anrufen und Nachrichten schreiben. Wenn Eure Liebste oder Euer Liebster ebenfalls eine Apple Watch hat, verschickt Ihr von hier aus Liebesgrüße per Skizze oder Euren Herzschlag in Echtzeit – und könnt testen, ob Eure Herzen im gleichen Takt schlagen. Ohne zweite Watch haben wir bisher keine Möglichkeit gefunden, zumindest einen Blick auf diese Funktion zu werfen.

Alles Weitere über Bildschirm, Fitness, Navigation, Akku & Co. dann in Kürze im zweiten Teil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Saphirglas der Apple Watch ist fast unzerstörbar

Apple-Watch

Wir haben bereits viele Tests gesehen, die mit der Apple Watch durchgeführt worden sind, um die Haltbarkeit des Saphir-Displays wiederzugeben. Nun wurde aber erstmals eine seriöse Studie durchgeführt, die mit gleichbleibenden Situationen klare Ergebnisse zeigt. Man hat das normale Glas der Apple Watch Sport gegen das Saphirglas der Apple Watch antreten lassen und das Ergebnis ist wirklich verblüffend und zugleich auch erschreckend.

(Direktlink)

Kaum zerstörbar
Die Oberfläche der normalen Apple Watch kann man eigentlich nicht zerstören (außer mit einem Diamanten). Die Oberfläche der Apple Watch Sport wirkt im Gegensatz dazu wie Butter und kann ziemlich einfach zerstört werden. Es wäre aus unserer Sicht wünschenswert, wenn Apple bei der zweiten Generation alle Versionen mit dem hochwertigen Glas ausstatten würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starke iPhone-Verkäufe treiben Apple ins nächste Rekordquartal

„Starke iPhone-Verkäufe“ ist fast schon eine Untertreibung. Wie Apple gestern Abend bekannt gegeben hat, hat der Konzern von Anfang Januar bis Ende März über 61 Millionen iPhones verkauft. Die iPhone-Verkäufe liegen mit einem Plus von fast 40 Prozent damit deutlich über den Verkaufszahlen aus dem selben Zeitraum im Vorjahr. Alleine mit den iPhone erwirtschaftete Apple im zweiten...

Starke iPhone-Verkäufe treiben Apple ins nächste Rekordquartal
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Zu klug für die Liebe

Zu klug für die Liebe
Harold S. Bucquet

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Comedy

In Washington D.C. ist während des Zweiten Weltkriegs jede Mietwohnung belegt, nicht einmal zur Untermiete sind Zimmer zu bekommen. Deshalb unterstützt Jamie Rowan die Kriegsanstrengungen, indem sie ihre Wohnung mit dem Wissenschaftler Pat Jamieson teilt - nur unter bestimmten Bedingungen, ist ja klar. Erstens: Wegen der Moral müssen die beiden heiraten. Zweitens: Sie richten sich zwar zusammen ein - doch die Liebe ist nicht eingeplant. Spencer Tracy und Katharine Hepburn treten in "Zu klug für die Liebe" zum dritten Mal gemeinsam auf und liefern sich ein augenzwinkerndes Versteckspiel der einsamen Herzen. Donald Ogden Stewart schrieb die Kinofassung nach Philip Barrys Theaterstück. Keenan Wynn als Schluckspecht und Lebenskünstler, Lucille Ball als Sprüche klopfende Assistentin und Gloria Grahame als Blumenmädchen verleihen dem Film zusätzlich urbanes Flair und Herzenswärme.

© 1945 Turner Entertainment Co. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 16 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyPicServer

• MyPicServer richtet sich an professionelle Fotografen
• MyPicServer ermöglicht es auf einfaches Weise Ihre Bilder zu vermarkten
• Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit Ihre Bilder immer und überall zu bestellen
• Erhalten Sie Kundenbestellungen rund um die Uhr – vollautomatisch
• Es ist kein Upload zu Cloud-Diensten nötig, Sie behalten die vollständige Kontrolle über Ihre Daten
• MyPicServer ist schnell und einfach in der Handhabung
• Testen Sie MyPicServer noch heute und erhalten Sie Ihre ersten 50 ‘Order Credits’* kostenlos

Systemvorraussetzungen:

• OS X 10.7.5 oder neuer
• Schnelle Internet Verbindung
• Apple Mail
• Internet Router mit Port Weiterleitung

Viele Fotografen stehen vor dem Problem, Ihren Kunden Aufnahmen und Bilder schnell und unkompliziert und vor allem kosteneffizient zur Verfügung zu stellen. Langwierige Telefonate oder Präsentationen bei Ihnen am Computer sind oft mühevoll und kosten sehr viel Zeit.

MyPicServer ist Ihre Lösung!

Ihre Kunden können Ihre Bilder bequem an Ihrem iPhone oder iPad betrachten, auswählen und verschiedene Ausgabeformate wählen.
Anhand der hinterlegten Preise, hat Ihr Kunde stets den Überblick über die anfallenden Kosten. Ohne selbst eingreifen zu müssen, erhalten Sie die Bestellung Ihrer Kunden zur Weiterverarbeitung in einer transparenten Ordnerstruktur zurück.

Die Konfiguration ist denkbar einfach – Sie benötigen lediglich eine Portumleitung auf Ihren MyPicServer. Sollten Sie eine dynamische IP-Adresse von Ihrem Internet Provider einsetzen, sollten Sie die IP Adresse durch einen Domainnamen auflösen lassen.

Fragen Sie uns – unser technischer Service bietet interessante Möglichkeiten um die Konfiguration für Sie und mit Ihnen durchzuführen.

Der MyPic Client für iOS kann im iTunes Store kostenlos geladen werden.

* ‘Order Credits’ sind Bestandteil der In-App-Purchase Funktion. Um Kundenbestellungen empfangen und verarbeiten zu können müssen ‘Order Credits’ kostenpflichtig gekauft werden.

WP-Appbox: MyPicServer (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hat Apple Watch Probleme mit Tattoos?

Die Handgelenkserkennung der Apple Watch könnte möglicherweise durch schwarze Tinte von Tattoos beeinträchtigt werden. Dies jedenfalls berichtet ein Nutzer auf Reddit. “guinne55fan” hat auf Reddit einen Beitrag veröffentlicht, in dem er behauptet, dass die Handgelenkserkennung der Apple Watch bei ihm wegen seines Tattoos nicht funktioniert. Als er die Apple Watch am anderen Handgelenk trug, das (...). Weiterlesen!

The post Hat Apple Watch Probleme mit Tattoos? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Gewinnmarge niedriger beim Unternehmens-Durchschnitt

Über die Bekanntgabe der Apple Q2/2015 Quartalszahlen und das Apple Rekordquartal haben wir ja bereits berichtet und unter anderem hier die wichtigsten Aussagen zum sogenannten Conference Call zusammengetragen. Ein wenig Nachlese in Sachen Apple Watch möchten wir jedoch noch betreiben.

Apple Watch 2

Seit dem 10. April lässt sich die Apple Watch bestellen und seit dem 24. April halten erste Kunden ihre Modelle in den Händen bzw. tragen diese am Handgelenk. Schon vor dem Verkaufsstart wurde heiß rund um das Gerät diskutiert und philosophiert. Seit vergangenem Freitag hat sich dies noch einmal intensiviert.

Tim Cook: Apple Watch Gewinnmarge niedriger als von Analysten angenommen

Mittlerweile finden sich diverse Teardowns, Videos und Analysteneinschätzungen im Internet. Unter anderem geht es den Analysten um die Gewinnmarge der Apple Watch. Der Verkaufspreis startet bei 399 Euro und wenn ihr euch für das teuerste Apple Watch Editions-Modell entscheidet, müsst ihr 18.000 Euro auf den Tisch legen. Aufgrund der Preisgestaltung und verschiedener Annahmen gingen Analysten davon aus, dass die Gewinnmarge der Apple Watch besonders hoch sei.

Wie Apple CEO Tim Cook jedoch klar zu verstehen gab, liegt die Gewinnmarge niedriger als von vielen erwartet und unter dem Unternehmens-Durchschnitt. Dabei kritisierte der Apple Watch die Ungenauigkeit der Analysten, was die Kosten von Apple Produkten angeht.

“I haven’t seen [them for Apple Watch], but generally there are cost breakdowns around our products that are much different than the reality. I’ve never seen one that is anywhere close to being accurate,” Cook said. He went on to say that the Apple Watch’s functionality is “absolutely incredible” with a lot of new features and innovative technology.

Bisher habe Cook noch keine Materialkosteneinschätzungen von Analysten für die Apple Watch zu Gesicht bekommen, für gewöhnlich seien diese jedoch fern der Realität. Bisher, so Cook, habe er noch keine Einschätzung gesehen, die der Realität auch nur annähernd nahe gekommen sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newton: Addition und Subtraktion in rasantem Mathe-Spiel auf die Probe stellen

Spielerisch Kopfrechnen lernen können interessierte Schüler – und auch Eltern – ab sofort mit der neuen App Newton.

Newton 1 Newton 2 Newton 3 Newton 4

Newton (App Store-Link) ist eine Universal-App, die sich zum kleinen Preis von 99 Cent auf iPhones, iPod Touch oder iPads herunterladen lässt und zur Installation zudem etwa 22 MB an freiem Speicherplatz benötigt. Eine deutsche Lokalisierung ist für die ab iOS 7.0 oder neuer nutzbare Anwendung bereits realisiert worden.

Newton zeigt durchaus auch älteren Schülern oder Erwachsenen auf, wie rasant die Fähigkeit des schnellen Kopfrechnens eigentlich verloren geht, wenn man sie nicht regelmäßig anwendet – wie eine Fremdsprache, die man vor ewigen Zeiten einmal gelernt, aber danach nie mehr aktiv gesprochen hat. Newton verfügt über insgesamt drei Spielmodi, in denen Kopfrechnen-Verweigerer und Schüler ab der Grundschule ihr Wissen spielerisch beweisen können.

Drei Spielmodi in Newton für entspanntes und zeitbasiertes Rechnen

Während es sich in einem „Unendlich“-Modus ganz entspannt und ohne jeglichen Zeitdruck Additions- und Subtraktions-Aufgaben über ein Zahlenfeld lösen lässt, bieten die beiden verbleibenden Modi „0:04“ und „2:00“ einiges mehr an Action. „0:04“ gibt dem Gamer nur 4 Sekunden zum Lösen jeder Aufgabe, und „2:00“ hält eine Gesamtzeit von 2 Minuten bereit, in der möglichst viele Aufgaben richtig gelöst werden wollen.

In den zeitbasierten Spielmodi gibt es je nach Erfolg sogar einen kleinen Zeitbonus von 5 Sekunden, der ausgewählt werden kann, wenn man für eine Aufgabe mal etwas länger brauchen sollte. Begonnen wird mit einfachen Additionen und Subtraktionen mit einstelligen Zahlen, bald schon werden jedoch auch zweistellige Zahlen mit eingebunden. Besonders praktisch: Newton merkt sich die vom Nutzer falsch berechneten Aufgaben und streut diese immer wieder ins Geschehen ein.

Einen Rettungsanker hat Newton übrigens doch noch für jede Partie integriert: Hat man einmal eine falsche Antwort gegeben, kann man über den Rettungsanker einmalig zur letzten Aufgabe zurückkehren. Für weitere Abwechslung sorgt zudem eine Anbindung an das Game Center von Apple, über das sich Highscores in Bestenlisten mit Freunden und anderen Spielern auf der ganzen Welt teilen lassen.

Der Artikel Newton: Addition und Subtraktion in rasantem Mathe-Spiel auf die Probe stellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltraumkampfspiel Alpha Zero für iPhone und iPad bis übermorgen früh kostenlos

Alpha Zero IconBis übermorgen ist das Weltraum-Ballerspiel Alpha Zero kostenlos. Das sonst 2,99 Euro kostende Spiel verwöhnt mit guter Grafik, ordentlichem Deutsch und tritt mit dem Anspruch an, Deine Ansichten über Spiele auf Mobilgeräten zu verändern.

Wer Alpha Zero von Funkoi mit den üblichen Weltraumballerspielen in einen Topf wirft, tut dem gerade kostenlosen Titel für iPhone und iPad unrecht. Man hat sich hier Mühe gegeben, die Bedienmöglichkeiten durch die Bildschirmberührungen etwas weiter auszureizen. Auch wenn die Geschichte natürlich recht üblich ist (Du bist der letzte Kämpfer, der gegen die bösen Angreifer bestehen kann), ist doch die gesamte Aufmachung des Spiels als hochwertig und gelungen einzustufen.

In der Einführung lernst Du, wie Du die verschiedenen Waffensysteme richtig bedienst und wirst Dich schon bald mit verkreuzten Fingern auf dem Display wiederfinden. Jede Waffe erwartet eine andere Bedienung – und Gegner gibt es genug. Zum Abschluss eines Levels kommt das Mutterschiff, welches zwar Schwachstellen hat, aber nicht so einfach zu besiegen ist.

Natürlich kannst Du Dein Raumkampfschiff in Bezug auf Waffen, Schutzsysteme und Panzerung verbessern – und wenn es zu einfach werden sollte, kannst Du die Klasse ändern und Dich als Ass oder in der Elite versuchen.

So empfiehlt sich das Spiel für alle, die mal ein hochwertigeres Weltraumballerspiel ausprobieren möchten. Ich habe Euch ein Video eingebettet, Eure Version ist aber in deutscher Sprache. Hier sieht man gut, wie das Spiel gespielt wird und wie die Grafik gemacht ist.

Alpha Zero läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0, braucht 176 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Normalerweise kostet das Spiel 2,99 Euro. Kostenlos bis 30. April 2015, etwa 9:00 Uhr.

Grandiose Grafik und auf Mobilgeräte angepasste Touch-Steuerung - das ist Alpha Zero.

Grandiose Grafik und auf Mobilgeräte angepasste Touch-Steuerung – das ist Alpha Zero.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Broken Age: Komplettversion des Tim-Schafer-Adventures für Mac und iPad erhältlich

headerDas Point-&-Click-Adventurespiel „Broken Age“ ist nun in vollem Umfang für iPad und Mac erhältlich. Die entsprechenden Updates stehen in den App Stores für iOS und für Mac zum Download bereit, zudem wurde der Preis für die iPad-Version vorübergehend gesenkt. Hinter Broken Age steht das vom Monkey-Island-Entwickler Tim Schafer gegründete ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unsere ersten Eindrücke: Die neue Musik-App in iOS 8.4

Gestern Abend hat Apple die zweite Beta von iOS 8.4 freigegeben, wir berichteten

Zeit also, dass wir uns mal eine der wichtigsten Änderungen etwas genauer ansehen: die gänzlich neugestaltete Musik-App! Unser erster Eindruck war bereits unter der ersten Beta von 8.4 eher bescheiden, erscheint uns das Umstyling doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Doch der Reihe nach.

Musik vs. Wiedergabelisten

Öffnet Ihr die Musik-App, werden Euch Eure zuletzt hinzugefügten Songs bzw. Alben direkt on top mitsamt Cover angezeigt. Von der Darstellung erinnert uns das sehr an den iTunes / App Store, und verleitet uns auch automatisch zum Swipen, um mehr als nur die letzten drei Cover sehen zu können. Eine Fehlinterpretation, denn ein Swipe nach links ändert bringt Euch ohne Umschweife ins Wiedergabelisten-Menü. Die neue Musik-App ist nämlich in nur zwei Bereiche untergliedert: Musik auf der einen, und Wiedergabelisten auf der anderen Seite. Der dritte Bereich ist hierzulande nach wie vor nicht zu sehen: iTunes Radio.

Musik-App

Aber wenn es nur Musik und Wiedergabelisten gibt, wie unterscheidet Ihr dann zwischen der Alben-, Interpreten-, Genres-Sortierung? Nun, mittels eines zweiten Menüs, welches sich unterhalb der drei Top-Cover befindet. Darauf muss man erst mal kommen. Hat man nämlich nur ein wenig nach unten gescrollt, wird’s nichts mehr mit dem Ändern der Sortierungsart, Ihr müsst dafür wieder zum Bildschirmanfang hoch.

Musik-App-List

Der Musik-Player an sich gefällt uns dafür. Optisch ansprechend gestaltet, birgt der neue Player ein Design, welches sich nahtlos in die seit iOS 7 integrierten Weichzeichner-Ansichten einreiht. Auch der neue Menüpunkt zum ‘Offline verfügbar machen‘ von Songs oder Alben macht Sinn, ist verständlicher als das Download-aus-der-iCloud-Symbol, welches bisher für diese Funktion eingesetzt wurde.

Musik-App-Player

Unser Fazit:
Gewöhnungsbedürftig, noch etliche Bugs – aber nicht undurchdacht und mit sinnvollen Funktionen. Weiterhin bleibt abzuwarten, ob und wann Beats-Music und iTunes Radio in Deutschland integriert werden. Ohne diese Dienste ist und bleibt die Musik-App ein guter, aber nicht weltbewegender Player.

iOS 8.4 auch als Public Beta

Testen könnt Ihr den neuen Musikplayer bzw. gesamt iOS 8.4 auch dann, wenn Ihr kein registrierter iOS-Entwickler seid. Das Public Beta-Seed Program hat gestern die erste Public Beta veröffentlicht, registrieren könnt Ihr Euch hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Clipboard-Manager Paste; Änderung bei Acrobat-Updates

Rabatt auf Clipboard-Manager Paste - das ab OS X 10.9 lauffähige Programm wird kurzzeitig für 1,99 statt 9,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink). Paste bietet eine Zwischenablage-Historie mit Suchfunktion und Vorschau.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad: 5 Gründe für schwindendes Kaufinteresse

Apple iPad: 5 Gründe für schwindendes Kaufinteresse auf apfeleimer.de

Die aktuellen Quartalszahlen von Apple haben es mal wieder belegt: Das iPad hat mit nachlassendem Kundeninteresse zu kämpfen und entsprechend geht es mit den Verkaufszahlen bergab. So gingen im abgelaufenen Quartal ‘nur’ noch 12,6 Millionen iPads über den Ladentisch, während es im Vorjahr noch 16,3 Millionen Einheiten waren. Doch was sind die Gründe für diese Entwicklung? Die Kollegen von 9to5mac haben Ursachenforschung betrieben.

5 Gründe, warum Apple weniger iPads verkauft

  1. Kannibalisierungseffekt durch iPhone 6 Plus: Mit seinem 5,5 Zoll großen Displays kann das iPhone 6 Plus zumindest das iPad mini weitestgehend ersetzen.
  2. Kannibalisierungseffekt durch MacBook: Das Anfang März vorgestellte MacBook ist dünner und leichter als das MacBook Air, hat ein Retina-Display an Bord und bietet dem Nutzer zudem dank OS X noch deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten als ein iPad. Zudem sind die preislichen Unterschiede zwischen iPad und MacBook Air bei einer gleichen Speicherausstattung sehr überschaubar. Kunden könnten daher eher zu einem vollwertigen Notebook greifen statt eines Tablets.
  3. Wenig Neuheiten: Die neuen iPads, die im Herbst 2014 vorgestellt wurden, bieten sehr wenig Neuerungen. Zwar ist das iPad Air 2 im Vergleich zum Vorgänger leichter und schneller und das iPad mini verfügt über den Fingerabdrucksensor Touch ID, doch der ganz große AHA-Effekt blieb aus.
  4. Ältere iPads funktionieren einwandfrei: Während viele iPhone-Nutzer im Ein- oder Zwei-Jahres-Rhythmus auf das jeweils aktuelle Apple Smartphone umsatteln, verhält es sich beim iPad gänzlich anders. Auch die älteren iPad-Generationen laufen ohne Probleme und bekommen zudem vom iKonzern Softwareupdates spendiert. Anreize für ein Update sind so kaum gegeben!
  5. Teuer und wenig Speicherplatz: Im Vergleich zu den Tablets der Konkurrenz sind iPads immer noch deutlich teurer. Darüber hinaus ist bei den Einstiegsmodellen die Speichergröße sehr knapp bemessen und den meisten Verbrauchern sind 16 GB einfach viel zu wenig. Apple lässt sich größere Speicherkapazität auch beim iPad fürstlich bezahlen, aber viele Kunden sind nicht bereit, 100 Euro Aufpreis für mehr als 16 GB zu zahlen.

Der Beitrag Apple iPad: 5 Gründe für schwindendes Kaufinteresse erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch verhilft dem Wearable-Markt gerade zum Durchbruch: Was kommt danach? – ein Kommentar

Die Apple Watch hat nun offenbar erreicht, was sich auch viele Konkurrenten erhofft haben: Die Smartwatch hat den Wearable-Markt salonfähig gemacht. Gleichzeitig hat Apple der Konkurrenz gezeigt, worauf es bei Wearables zu achten gilt. In den nächsten zwei Jahren werden wir deshalb viele neue Smartwatches an den Handgelenken zu sehen bekommen. Andere Wearable-Produkte werden jedoch weiter auf sich warten lassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage nimmt unfreiwilligen Absenderwechsel vor

iMessage nimmt unfreiwilligen Absenderwechsel vor

Statt von der Mobilnummer verschickt Apples Messaging-Dienst Nachrichten unter Umständen von einer hinterlegten E-Mail-Adresse – der Sender bekommt davon nichts mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 nach 6: Die wichtigsten Links und Videos zur Apple Watch

chipworxIn den ersten Tagen nach dem Marktstart der Apple Watch beregnet uns das Web noch immer mit kleinen Info-Schnipseln zur neuen Produktkategorie. Wir machen also da weiter, wo wir gestern aufgehört haben. Die nicht immer bahnbrechenden aber definitiv sehenswerten Videos, Links und Blog-Einträge haben wir für euch zusammen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Fehler der Apple Watch: Das Display löst sich

Apple-Watch

Bei jedem Produkt welches neu auf den Markt kommt gibt es Kinderkrankheiten die erst ausgemerzt werden müssen, diesmal handelt es sich um die Apple Watch. Wie schon vermutet, wird es speziell in der Anfangszeit noch Probleme geben, die Apple so nicht bedacht hat. Nun sind erstmals Meldungen aufgetaucht, wonach sich das Display der Apple Watch vom Korpus der Watch lösen soll und das ohne großartige Fremdeinwirkung.

In verschiedenen Foren lassen sich jetzt schon einige Einträge über diese Phänomen finden und man kann behaupten, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handeln dürfte. Ob lediglich einige Geräte, eine ganze Serie oder überhaupt ein Großteil der Produktion davon betroffen ist, kann aber noch nicht beurteilt werden. Seitens Apple gibt es auf jeden Fall noch keine Reaktion.

Apple watch display

(Foto: Apfelpage)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 28.4.15

Produktivität

WP-Appbox: VPN Unlimited - Verschlüsselte, sichere & private Internetverbindung für anonymes Surfen im Internet (Mac App Store) →

WP-Appbox: QuickSearch for Wikipedia (Mac App Store) →

WP-Appbox: 1Checker (Mac App Store) →

WP-Appbox: Cloud Outliner: Outline-Anwendung mit Evernote-Verknüpfung (Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Locksmith (Mac App Store) →

WP-Appbox: MachineProfile (Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Templates for Sandvox (Mac App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Math & Smart Pirates. SeaFight. 1st and 2nd Grade. Lite (Mac App Store) →

WP-Appbox: MackinVIA (Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Mactracker (Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Cheque Print Lite (Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: ( Super ) Audio Record Pro (Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Percent Calculator + (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G4 vorgestellt: Ein gutes Stück… Leder?

LG hat auf dem Spezial-Event in London und New York sein neustes Flaggschiff ins Rennen gegen die marktbeherrschende Konkurrenz geschickt. Bereits wenige Sekunden nach Start der Präsentation formulierte Juno Cho, Chef der Mobilfunksparte, das Ziel: Ein Smartphone, das Durchschnittsnutzer nicht überfordert und Nerds nicht langweilt. Ob das LG G4 diesem Anspruch gerecht wird, muss sich zeigen.

LG-G4-new-teaser

Was zuerst auffällt: Das Handy gibt es neben einer Kunstoff-Version auch in Leder. Und das Design sticht wahrlich ins Auge. Ab Anfang Juni erhältlich, kostet das Modell mit einer Kunststoffrückseite (Silber, Gold und Keramik-Weiß) geschlagene 649 Euro. Die Ledervariante wird mit 699 Euro in den Farben Braun, Schwarz oder Rot zu Buche schlagen. Hier muss das Smartphone allerdings auch entsprechend sorgsam behandelt werden, Leder ist sehr anfällig was Risse, Kratzer oder Verfärbungen betrifft.

Ein Highlight des LG G4 ist die rückseitige Kamera mit ihrer f/1,8 Blende und 16 Megapixeln. Der 40 Prozent größere Bildsensor und ein verbesserter optischer Bildstabilisator werden hier hervorgehoben. Im Inneren kommt außerdem ein Snapdragon 808 von Qualcomm zum Einsatz, der mit 1,8 GHz taktet. Der Akku ist 3000 mAh stark, etwa wie beim iPhone 6 Plus, und ist sogar austauschbar. Eine volle Akkuladung soll laut eigenen Angaben für mehr als einen Tag ausreichen.

Das leicht gebogene IPS-Display des LG G4 misst genau 5,5 Zoll bei einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Die Pixeldichte kann so mit 538 ppi bemessen werden, das ist besser als Apples 401ppi Retina-Display im iPhone 6 Plus.

Und sonst so?

Jeder Käufer eines LG G4 bekommt für zwei Jahre 100 GB freien Speicher bei Google Drive. Eine tiefere Implementierung von Google Docs mit Google Drive soll damit einhergehen. Und: Im Vorfeld des Events hat LG das Handy an 4000 Vorabtester gegeben – natürlich mit viel positivem Feedback. Einer der Industrievertreter soll dabei sogar verlautet haben: “Wenn Steve Jobs heute noch lebte, würde sogar ihm das LG G4 gefallen”…

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: tiny poems – Literatur trifft Apple Watch

Literatur trifft Watch: Unsere heutige App des Tages tiny poems bringt experimentelle visuelle Poesie aufs Handgelenk.

Es ist eine der ersten Apps, die das künstlerische Potential des neuen Mediums Apple Watch ausloten. Die kostenlose Watch-App tiny poems, entwickelt von Sound-Künstler und Digital-Literaten Jörg Piringer, zeigt visuelle Poesie, also Lyrik aus sich bewegenden, Formen bildenden Buchstaben, auf der Smartwatch an. In der zugehörigen iPhone-App findet Ihr zusätzlich weitere Infos zu den einzelnen Visualisierungen.

tinypoems_1

Acht solcher Bewegungs-Kunstwerke sind bislang Teil des Programms. Sie haben vielsagende Titel wie “gegenwart” oder “urknall”, die in der oberen Ecke in Rot angezeigt werden. Die sich wiederholenden Animationen von Buchstaben und Wörtern nehmen den Rest des Displays ein. Die Themen von Piringers ersten, teils sehr innovativen Watch-Gedichten sind dabei u.a. Wissenschaft, Vergänglichkeit und der menschliche Alltag.

tinypoems_2

Umfangreich ist das App-Projekt noch nicht – aber was nicht ist, kann ja noch werden. Viel wichtiger sind die Möglichkeiten, auf die tiny poems (Demo-Video hier) zeigt. Die Watch hat dank eines hervorragenden Displays und ausgereiften Entwickler-Möglichkeiten die Chance, nicht nur für Produktivität und Alltags-Situationen verantwortlich zu sein. Sie kann auch ein kreatives und künstlerisches Medium für sich selbst sein. (ab iOS 8.2, ab iPhone 5, deutsch)

tiny poems tiny poems
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 13 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Broken Age: Update für Premium-Abenteuer schaltet zweiten Teil und iPhone-Kompatibilität frei

Mehr als 87.000 Menschen hat Entwickler Tim Schafer seinerzeit in einem Crowdfunding-Projekt für Broken Age begeistern können.

Broken Age 4 Broken Age 2 Broken Age 3 Broken Age 1

Bereits seit Juni 2014 steht das unglaubliche 2D-Abenteuer im deutschen App Store zum Download bereit, auch Kollege Fabian zeigte sich damals vom Spiel begeistert. Broken Age (App Store-Link) benötigt weiterhin satte 2,51 GB an Speicherplatz und erfordert zudem iOS 5.0 oder neuer. Beachtet werden sollte zudem, dass es keine komplette deutsche Lokalisierung, sondern nur deutsche Untertitel gibt, und mindestens ein iPhone 5 bzw. ein iPad 2 für ein flüssiges Gameplay vorausgesetzt wird.

Bisher war es den zahlreichen Nutzern von Broken Age, die im Schnitt im App Store 4,5 von 5 Sternen für das Abenteuer vergeben, nur möglich, auf dem iPad zu spielen. Mit dem heute erfolgten Update wurde der Titel nun in eine Universal-App gewandelt, so dass auch Besitzer eines iPhones in den Genuss kommen, Broken Age ausprobieren zu können.

Besitzer von Broken Age können die gesamte Story gratis spielen

Was allerdings Freunde von Point-and-Click-Games weitaus mehr begeistern dürfte, ist die Tatsache, dass die Geschichte um die Teenager Vella Tartine und Shay Volta mit dem Update auf Version 2.0.2 nun ihr Ende gefunden hat. Der zweite Teil der Story lässt sich nach einer Aktualisierung des Spiels ab sofort absolvieren. Nutzer von Broken Age, die bereits die aktuell anfallenden 9,99 Euro für die iOS-Version investiert haben, können Akt 2 kostenlos spielen.

Der verantwortliche Entwickler von Broken Age, Tim Schafer, war vor über 20 Jahren schon an den beiden ersten Teilen von Monkey Island beteiligt. Er erzählt in seinem aktuellen Titel die Geschichte von Vella und Shay. die in völlig unterschiedlichen Welten leben – der Spieler kann dabei frei zwischen beiden Charakteren wechseln und sich entscheiden, welche Story er weiterführt.

Klar ist: In Sachen Aufmachung ist Broken Age eine echte Hausnummer. Sämtliche Grafiken sind von Hand gezeichnet und sehen einfach phänomenal aus. Auch der Spielwitz ist klasse: „Insbesondere der Sonnen-Computer auf dem Raumschiff von Shay hat es mir irgendwie angetan“, bemerkte Kollege Fabian seinerzeit beim Verfassen seines Broken Age-Artikels. „Machen wir es kurz und knackig: Broken Age hat einen Download verdient, wenn ihr schon früher gerne Adventures gespielt habt. Mit den vielen Dialogen, den Witzen und den zahlreichen Puzzeln ist Broken Age ganz klar eine Genre-Empfehlung, von der man nicht enttäuscht wird.“ Und das erst recht jetzt, wo Spieler die ganze Geschichte absolvieren können.

Der Artikel Broken Age: Update für Premium-Abenteuer schaltet zweiten Teil und iPhone-Kompatibilität frei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Talos Principle im Test: Wiedergeburt des längst totgeglaubten 3D-Rätselspaß-Genres?

Dass Puzzlespiele auch aus der Egoperspektive heraus bestens funktionieren, hat zuletzt das zum Hit avancierte Portal 2 eindrucksvoll bewiesen. Das allerdings war 2010 – seitdem ist es still geworden um anspruchsvolle 3D-Rätselkost für den Mac. Belebt The Talos Principle das totgeglaubte Genre wieder? Wir klären diese und viele weiter Fragen. Außerdem erfahren Sie, was das Spiel leistet und was auf Sie zukommen wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Neue Umfrage: Wird die Apple Watch ein langfristiger Erfolg?

Nach der Vorstellung der Apple Watch im vergangenen Herbst blieben viele Details noch im Dunklen, weswegen monatelang spekuliert werden musste. Erst kurz vor Verkaufsstart beantwortete Apple die meisten offenen Fragen - und seit wenigen Tagen kursiert auch eine Vielzahl an Erfahrungsberichten. In den meisten Testberichten schneidet die Apple Watch sehr gut ab. Verglichen mit bisherigen intellig...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lemmings-Klon “Meerkatz Challenge” deutlich reduziert

Lemmings-Klon “Meerkatz Challenge” deutlich reduziert

Fast ein Jahr ist es her, dass Travian Games Meerkatz Challenge (AppStore) im AppStore veröffentlicht hat. Heute gibt es die Universal-App nun deutlich günstiger. Statt der gewöhnlich anfallenden 2,99€ zahlt ihr für den Download der Universal-App aktuell nur 0,99€ – macht eine Ersparnis von 66%.
Meerkatz Challenge iPhone iPad
Kurz zusammengefasst ist Meerkatz Challenge (AppStore) ein Klon des beliebten Spiele-Klassikers “Lemmings”. In über 50 Level gilt es, putzige Erdmännchen von A nach B zu lotsen. Doch der Weg zum Ziel ist durch zahlreiche Hindernisse und Abgründe versperrt, die es mit verschiedenen Spezialfähigkeiten (z.B. andere Erdmännchen stoppen, werfen etc.), die ihr den einzelnen Erdmännchen zuweisen könnt, zu überwinden gilt.
Meerkatz Challenge iPhone iPad
Uns hat Meerkatz Challenge (AppStore) zum Release gut gefallen, wie ihr in diesem Artikel nachlesen könnt. Es kombiniert ein bekanntes Spielprinzip mit einer putzigen Optik und ist deutschsprachig und IAP-frei. Auch im AppStore kommt das der Titel gut an und im Schnitt auf 4,5 Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefonieren mit iOS 8.3: Nutzer berichten von zunehmenden Verbindungsabbrüchen

netzSeit Ausgabe der letzten iOS-Aktualisierung auf Version 8.3 häufen sich die Berichte über gelegentlich auftretende Verbindungsabbrüche bei laufenden iPhone-Telefonaten. Das von mehreren ifun.de Lesern geschilderte Problem sorgt hierbei nicht für einen kompletten Zusammenbruch der Netzverbindung, sondern für temporäre Aussetzer der Audio-Übertragung im Gespräch und scheint in fast ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch steuert Porsche Car Connect

Über 3.500 Apple Watch kompatible Applikationen warten bereits im App Store auf ihren Download. Über die ein oder andere App haben wir in den letzten Tagen bereits gesprochen und am heutigen Tag möchten wir euch auf eine weitere App aufmerksam machen. Porsche wird zukünftig nicht nur CarPlay in seinen Fahrzeugen anbieten, schon jetzt könnt ihr Porsche Car Connect per Apple Watch steuern.

porschen_connect_watch

Apple Watch steuert Porsche Car Connect

Porsche bietet als einer der ersten Automobilhersteller weltweit die Vernetzung seiner Fahrzeuge mit der Apple Watch an. Damit kann der Fahrer ab sofort per Apple Watch noch komfortabler auf Funktionen von Porsche Car Connect zugreifen, ohne das iPhone aus der Tasche und in die Hand nehmen zu müssen.

Das Apple-Smartphone übernimmt dabei weiterhin die Kommunikation mit dem Fahrzeug und integriert die Apple Watch als zusätzliches Anzeige- und Bedienelement.

Die Apple Watch informiert über den Fahrzeug-Status und erlaubt per Tipp- und Gesteneingabe die Kontrolle und Steuerung von bestimmten Fahrzeug-Funktionen.

porsche_connect_watch1

Die „Remote“-Anzeige visualisiert zum Beispiel, ob Fenster, Türen, Kofferraum und Schiebedach geschlossen sind. Per Force Touch und somit per Fingerdruck kann das Fahrzeug gegebenenfalls verriegelt werden. Die Funktion „Carfinder“ zeigt den Standort des Autos an, die Navigationsfunktion dirigiert den Fahrer auf Wunsch zur Fahrzeug-Position. Sobald der Fahrer sich in der Nähe befindet, kann er mit Hilfe der Funktionen Hupen und Blinken seinen Porsche auf einem vollen Parkplatz oder in einem Parkhaus leicht identifizieren.

Die wichtigsten Komfortfunktionen der Plug-in-Modelle können ebenfalls über die Apple Watch kontrolliert und gesteuert werden. Ein kurzer Blick aufs Handgelenk genügt, um Ladestatus, Reichweite und Restladezeit zu prüfen. Im Menü „Climate“ aktiviert der Fahrer mit nur einem Fingertipp die Vorklimatisierung.

Durch die Einbindung der Apple Watch gewinnt die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug über Porsche Car Connect weiter an Individualität und Komfort. Porsche Car Connect nutzt das Mobiltelefonnetz und ermöglicht dadurch die Kommunikation mit dem Auto über beliebige Entfernungen.

Klingt alles in allem spannend und die Porsche Car Connect dürfte für Porsche-Fahrer, ob mit oder ohne Apple Watch, zum Pflicht-Download gehören.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Kostenschätzungen von Apple-Produkten nicht mal ansatzweise realistisch

Gestern wurden die Quartalszahlen für das zweite Finanz-Quartal 2015 von Apple bekanntgegeben und wie immer stellte sich die Führungsriege den Fragen der Gäste. Dabei wurde auch die Apple Watch angesprochen und warum sie eine niedrigere Gewinnmarge hat als andere Apple-Produkte.

Der Aufhänger war, dass die Apple Watch laut Tim Cook eine niedriger Gewinnmarge hat als ein durchschnittliches Apple-Produkt, was angesichts der hohen Preise der Apple Watch Edition für Verwunderung sorgte. Tim Cook ist daraufhin darauf eingegangen, wie realitätsfern die Schätzungen sind, was ein Produkt in der Herstellung kostet.

Solche Schätzungen gibt es von IHS iSuppli und sagen beispielsweise aus, dass ein iPhone 6 um die 200 Dollar kostet. Bei einem Verkaufspreis von 649 Dollar macht das eine Gewinnmarge von 69%. iSuppli berechnet dabei aber nur die Summe der Komponenten, die im jeweiligen Gerät zum Einsatz kommen. Die meisten anderen Kostenfaktoren wie Entwicklung, Vertrieb und Marketing werden nicht berücksichtigt.

Tim Cook gab an, dass er noch keine Schätzung für die Apple Watch gesehen hat, aber die anderen seien weit weg von der Realität. Dass die Gewinnmarge für ein neues Produkt kleiner ausfällt als für ein etabliertes, sei laut Cook vollkommen normal. Während der Markteinführung befinde man sich in einer Lernphase, außerdem gibt es am Anfang der Produktion noch Spielraum, die Kosten zu senken, beispielsweise wenn die Ausbeute besser wird. In der Zukunft könnten Investoren also auch bei der Apple Watch mit besseren Gewinnmargen rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Die Apple Watch, eine menschliche Technologie

Die neuen TV-Spots zur Watch sind betont menschlich. Ein Kommentar zur Vermarktung von Apples persönlichstem Gadget.

Am Freitag, dem Starttag der Watch, hat Apple auf der US-Webseite drei neue Werbespots zur Apple Watch veröffentlicht. Die je einminütigen Spots mit den Titeln “Rise”, “Up” und “Us” zeigen Watch-Träger in verschiedensten Lebenslagen, sind frei von Worten, laufen zu leiser Pianomusik.

werbespotsrise_2

Sie zeigen die Uhr erstmalig von einer anderen, ureigenen, persönlichen Seite. Die Clips präsentieren dabei eigentlich nicht die Watch selbst, sie zeigen auf Lebenslagen, an der sie teilhat, essentielle Momente. Liebesbeziehungen, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Selbstvertrauen sind die Themen.

Was bedeuten diese Clips für das Produkt Apple Watch und seine bisherige Vermarktung?

Bislang hat Apple, allen voran Tim Cook auf Keynotes, die Features der Software, öfters noch mehr den materiellen Wert der Uhr gepriesen. Auf viele User, mich eingeschlossen, hat dies in Kombination mit der immens hoch angesetzten Preispolitik der Watch, befremdlich, unangenehm, sogar kläglich und lächerlich gewirkt.

Das Problem dahinter ist jetzt klar: Die Watch ist im Prinzip nicht in Videos zu vermarkten. Sie mag sogar manchmal bei der Anprobe nicht zu überzeugen, bei der zwar ein ästhetisch-äußerliches Urteil, jedoch kein funktionelles getroffen werden kann, da auf dem Display nur ein Demo-Video läuft. Die Watch zeigt ihr volles Potential in der individuellen Kommunikation mit anderen. Und erst die drei neuen Spots vermögen es, diese zu transportieren.

werbespotsrise_1

Sie arbeiten, wie die Watch selbst, ohne Worte. Nicht die Spracheingabe oder automatisierte Antworten sind das im wahrsten Sinne des Wortes Berührende an der Watch. Es sind die visuellen und haptischen Kommunikationswege. Force Touch, Emoticons, Digital Touch.

Durch die drei Clips können sich User in Lebenslagen mit der Watch hineinversetzen, ihr Leben in das der gezeigten Uhrträger hineinprojizieren. Sie können ein Verständnis dafür gewinnen, was das Produkt für sie im Umgang mit anderen bedeuten kann.

werbespotsrise_3

Der Fokus liegt in keiner Weise mehr auf dem Gerät als mechanisches Objekt. Er liegt auf dem, was es auslöst: Glückliche Gesten, verliebte Blicke, ehrlichen Seelenschmerz und tröstende Versöhnungen. Das geht sogar so weit, dass in vielen Szenen nur Menschen, Stadtszenen und Natur, nicht aber die Watch selbst zu sehen ist.

werbespotrise_5

Zuschauer wünschen nach dem Betrachten dieser Videos keine Apple Watch – sie wünschen sich die Technologie, die solche glücklichen, verliebten oder freundschaftlichen Blicke in den Augen der Menschen um sie herum auslöst.

werbespotsrise_4

Diese Art der Kommunikation zwischen Menschen, die persönlichste, die Apple je entwickelt hat, wurde bislang nicht mit absoluter Ehrlichkeit seitens der Firma und dem zuständigen Marketing (Mrs. Ahrendts, I’m looking at you) transportiert. Erst mit “Rise”, “Up” und “Us” wird überzeugend gezeigt, was eine Apple Watch für menschliche Beziehungen – und nicht allein Apples Aktienkurs – wirklich bedeuten kann.

Auch mich haben sie, in Kombination mit einer Anprobe im Apple Store, überzeugt. Ich werde mir eine Apple Watch bestellen. Zu teuer ist sie aber immer noch.

Was haltet Ihr von den drei neuen Watch-Werbespots? Haben sie auch Euch überzeugen können? Oder seid Ihr anderer Meinung?


Direktlink


Direktlink


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Tipp: Screenshots von Fenstern ohne Schlagschatten erstellen

In meinem mittlerweile über fünf Jahre alten Artikel über Mac OS X Shortcuts bin ich u.a. auch auf das Erstellen von Screenshots eingegangen.

Gerade für unsere Reviews nutze ich dieses, in OS X eingebaute Feature extrem oft.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 16.16.25

Da ich aus ästhetischen Gründen meisten auch nur betreffende Fenster einer App als Screenshot nutze, kommt bei mir zu 99,9% der Shortcut Command-Shift-4 + Leertaste zum Einsatz.

Leider haben diese Fenster-Screenshots danach einen sehr großen Schlagschatten, der zum einen Platz wegnimmt und zum anderen nicht gerade hübsch ist.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 16.16.32

Man kann allerdings, nachdem man mit Command-Shift-4 + Leertaste das zum Screenshot ausgewählte Fenster markiert hat, über die gedrückt gehaltene Alt-Taste den Schatten für den aktuellen Screenshot deaktivieren.

OS X Shortcuts für Screenshots

AktionTastenanschlag
Screenshot vom ganzen Bildschirm als Datei speichernCommand-Shift-3
Screenshot von einem bestimmten Bereich als Datei speichernCommand-Shift-4
seit Mac OS 10.5
- Leertaste zum Bewegen des Bereiches gedrückt halten
- Shift zum Verändern der Größe gedrückt halten (nur in eine Richtung möglich)
- Alt für center-basierte Größenveränderung gedrückt halten
Screenshot von einem bestimmten Fenster als Datei speichernCommand-Shift-4, dann Leertaste drücken und das gewünschte Fenster auswählen
Modifikation
- Command gedrückt halten, um Unterfenster mit auszuwählen
Screenshot von einem bestimmten Fenster ohne Schatten als Datei speichernAlt gedrückt halten, nachdem man mit Command-Shift-4 + Leertaste ein Fenster, von dem ein Screenshot erstellt werden soll, markiert hat
Screenshot in die Zwischenablage kopieren, anstatt als Datei zu speichernControl während der obigen Shortcuts gedrückt halten

The geeky way

Möchte man den Schlagschatten dauerhaft deaktivieren, müssen im Terminal die beiden folgenden Befehle eingegeben werden:

defaults write com.apple.screencapture disable-shadow -bool true; killall SystemUIServer

Ersetzt man in diesem Kommando das true durch ein false, wird der Effekt wieder rückgängig gemacht.

Und wo wir gerade beim Terminal sind: hier lassen sich auch weitere Einstellungen festlegen.

Dateiformat: per default nimmt OS X Screenshots im PNG-Format auf. Möchte man Screenshots direkt im JPG-Format abbilden, führen folgende Befehle zum Ziel:

defaults write com.apple.screencapture type JPG; killAll SystemUIServer

Ersetzt man in diesem Kommando das JPG durch PNG, wird der Effekt wieder rückgängig gemacht.

Speicherort: per default legt OS X Screenshots auf dem Desktop ab. Für einen anderen Speicherort führt folgender Befehl zum Ziel:

defaults write com.apple.screencapture location SPEICHERORT; killAll SystemUIServer

Der Mittelweg

Falls dir beide Methoden nicht gefallen, empfehle ich MiniShadow, das einen gesunden Mittelweg geht und den Schlagschatten in verschiedenen Stufen anpassen kann.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 16.16.25-minishadow

(inspired by)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen: Mehr Umsatz mit Macs als mit iPads

Über die neuesten Quartalszahlen aus dem zweiten Finanzquartal von Apple informierten wir euch bereits an dieser Stelle. Nimmt man diese Verkaufszahlen, so wie die Kollegen von The Verge, noch einmal genauer unter die Lupe, fällt auf, dass Apple mittlerweile wieder mehr Umsatz mit dem Verkauf von Macs generiert, als mit dem Verkauf von iPads.

MacBook Air 12 Zoll

5,6 Milliarden vs. 5,4 Milliarden

Eigentlich sollte mit dem iPad ab dem Jahr 2010 das Ende der PC-Ära eingeläutet werden. Zu Beginn wurde dieses Unterfangen auch noch von den entsprechenden Verkaufszahlen belegt, doch mittlerweile hat sich das Blatt etwas gewendet. Im letzten Quartal erzielte Apple mit dem Verkauf von Macs einen Umsatz von 5,6 Milliarden Dollar, mit dem Verkauf von iPads hingegen 5,4 Milliarden Dollar. Das mag einerseits daran liegen, dass man uns nicht mit gravierenden Neuerungen überraschen konnte und sich die Gerüchte um ein iPad Pro bisher nicht bewahrheitet haben. Andererseits konnte Apple seine Verkaufszahlen bei den Macs auch entgegen dem Trend auf dem PC-Markt noch einmal deutlich steigern.

Tim_Cook

Tim Cook weiterhin zuversichtlich

Apples CEO beunruhigen diese Zahlen aber nicht. Er sei weiter zuversichtlich, insbesondere was das iPad anginge. “It is what it is. It will play out, and at some point it will stabilize”, sagte Cook, als er auf die aktuellen Verkaufszahlen angesprochen wurde. Er wisse zwar noch nicht wann, sei aber überzeugt, dass das iPad zu alter Stärke zurückfinden werde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finanzierungsplattform Kickstarter startet nächsten Monat in Deutschland

kickstarter-headerDie Finanzierungsplattform Kickstarter startet am 12. Mai mit einem deutschen Ableger. Auf der bereits eingerichteten deutschen Webseite können bereits jetzt Projekte erstellt werden, die dann pünktlich am Starttag live gehen. Kickstarter Deutschland wird allerdings nicht als eigenständige Webseite online gehen, die deutschen Angebote werden vielmehr als Teil der ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interessante Details aus Apples Quartalszahlen-Konferenz Q2 2015

Nach der Bekanntgabe der für das Unternehmen erneut historischen Quartalszahlen gestern Abend ging Apple in der darauffolgenden Quartalszahlenkonferenz auf die Zahlen ein und nannte einige weitere Details über den Unternehmens-Zustand und künftige Produkte. Wir haben die Konferenz mitverfolgt und die besprochenen Themen zusammengefasst.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Bundle: Crossover, Tidy Up, Librarian Pro, Photostyler und sechs weitere Mac-Apps für kleines Geld

BundleCult hat ein neues Mac-Softwarebundle (Partnerlink) auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stronghold Kingdoms

Schließt Euch tausenden von Spielern an, errichtet mächtige Burgen und kämpft um die Krone. Setzt Euch in einem mittelalterlichen Dorf nieder und erbaut eine furchteinflößende Festung, um es zu beschützen. Kämpft Euch durch das mittelalterliche Europa und andere Kontinente, um die Macht zu ergreifen. Übt Euch in politischen Machtkämpfen und schließt Pakte mit hinterhältigen Häusern. Führt Eure Gefährten in den Kampf um Ruhm und Ehre.

Wählt Euren eigenen Weg zum Thron und werdet König des ersten Stronghold MMO auf Mac!

Hauptmerkmale:

• Bauen Sie Ihre eigene Online-Burg – Lassen Sie die anstürmenden Feindesheere an Ihren Verteidigunsstellungen zerschellen und starten Sie anschließend den Gegenangriff!
• Errichten Sie das perfekte Dorf – Planen Sie den Grundriss Ihrer Siedlung, positionieren Sie sorgsam Gebäude, um die maximale Produktivität zu erreichen und sehen Sie schließlich dabei zu, wie Ihr Dorf zum Leben erwacht.
• Steigen Sie vom Bauern zum Baron auf – Vollführen Sie Ihren majestätischen Aufstieg durch die Ränge auf Ihrem Weg zur Macht. Halten Sie nicht eher inne, bis Sie selbst die Krone auf dem Haupt tragen.
• Erforschen Sie einen umfangreichen Technologiebaum – Sind Sie Landwirt, Händler, Diplomat oder Kriegsherr? Erforschen Sie neue Technologien, um die Konkurrenz zu überflügeln.
• Kämpfen Sie für Ihre Fraktion – Treten Sie einer Vereinigung bei, stellen Sie Ihre Truppen gegen Ihre Widersacher auf und kehren Sie als glorreicher Sieger mit dem feindlichen Banner zurück!
• Spielen Sie kostenlos! – Stronghold Kingdoms ist ein Free to Play-Titel, der weder ein Abonnement, noch Vorauszahlungen erfordert.

WP-Appbox: Stronghold Kingdoms (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entlarvt: So kam das auf das Apple Logo pinkelnde Android-Männchen auf Google Maps

Gab man noch vor ein paar Tagen die Koordinaten 33°30’52.5″N 73°03’33.2″E in die Google Maps-Suchzeile ein, erschien ein Android-Männchen, das auf ein Apple Logo uriniert. Wer glaubt, Google stecke dahinter, hat sich allerdings getäuscht. Wie sich nun herausgestellt hat, war es ein Nutzer, der sich bei der Kartenweiterentwicklung einen Scherz erlaubt hat und diesen zudem sogar äußerst clever untergebracht hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram: Emojis als Hashtag und 3 neue Filter

Bei Instagram haben Nutzer jetzt die Möglichkeit, Hashtags mit einem Emoji zu versehen. Zusätzlich stehen drei neue Filter zur Verfügung. Bei Instagram sind Emojis eine beliebte Ausdrucksweise und werden häufig als Bildunterschriften genutzt. Jetzt haben Nutzer die Möglichkeit, diese auch in Kombination mit Hashtags zu benutzen und in den Text integrieren. Außerdem stehen bei Instagram […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalszahlen für sein Q2 2015 bekannt

appleVor wenigen Stunden hat Apple seine neuesten Quartalszahlen bekanntgegeben und zwar die für das zweite Quartal ihres Geschäftsjahres 2015. Wie schon fast zu erwarten war, lief dieses erneut rekordmäßig gut. So verkaufte man alleine satte 61 Millionen iPhones, was einen Anstieg von über 40 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal bedeutet. Genauer gesagt waren es laut […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soul Electronics Run Free Pro: Sportliche Bluetooth-In-Ears sitzen perfekt im Ohr

Für jeden Nutzer den passenden Kopfhörer: Wir stellen den neuen Soul Electronics Run Free Pro vor.

Soul Run Free Pro 1 Soul Run Free Pro 2 Soul Run Free Pro 3 Soul Run Free Pro 4

Die Jogger unter unseren Lesern werden es kennen: Während des Trainings auf der abendlichen Laufstrecke möchte man ungern auf motivierende Beats im Ohr verzichten. Praktisch, dass der mittlerweile umfangreiche Markt an Kopfhörern für das iPhone auf das Bedürfnis dieser Zielgruppe eingeht und Modelle bereit hält, die neben einem guten Klang auch einen angenehmen Tragekomfort bieten, der bei sportlichen Aktivitäten nicht im Weg steht. Wir haben uns daher den neu erhältlichen Run Free Pro von Soul Electronics näher angesehen.

Zum Lieferumfang des gerade mal 14 Gramm schweren In-Ear-Kopfhörers, der als drahtloses Bluetooth-Modell daherkommt, gehören neben einer kleinen Softcase-Tasche mit Reißverschluss für den Transport auch spezielle, vom Hersteller als „Ear-Locks“ bezeichnete Silikon-Flügelchen in zwei Größen, die eine entsprechende Anpassung an die Form des eigenen Ohres ermöglichen, ein etwa 1,2 m langes USB-Ladekabel sowie drei Paar Gummistöpsel in Größe S, M und L.

Kleine Ear-Locks sollen für Tragekomfort beim Run Free Pro sorgen

Wahlweise kann das Tragen des Kabels über oder unterhalb des Ohres erfolgen – je nach individuellen Präferenzen. Gerade bei Sport-Kopfhörern wie dem Run Free Pro ist ein perfekter Sitz besonders wichtig: Er kommt ohne Haltebügel aus und erhält seinen Stabilität im Ohr alleine durch die beigelegten Silikonteilchen, die entsprechend an den beiden Ohrhörern ausgetauscht werden können. Hier zeigte unser Test, dass es sich auf jeden Fall lohnt, verschiedene Konfigurationen auszuprobieren, um die optimalen Passform für sich herauszufinden. Auch eine kleine Klammer, die zur Positionierung der Mikrofon-Fernbedienung des Run Free Pros dient, liegt der Verpackung bei – besonders praktisch, möchte man bei der abendlichen Jogging-Session mit der Headset-Funktion ein Telefonat führen und die Kratzgeräusche minimieren, die durch die Bewegung des Mikrofons auf der Kleidung produziert werden.

Die Haptik des Run Free Pro von Soul Electronics macht generell eine gute Figur. Der Kopfhörer, der laut Hersteller wasser- und schweißfest ist, fühlt sich ‚griffig’ und robust an. Auch das relativ kurze Kabel zwischen der rechten und linken Seite des Bluetooth-Sport-Headsets hat gefallen – somit muss man keine überschüssigen Kabelreste in der Sportkleidung unterbringen. Woran sich Design-Enthusiasten stören könnten, sind die relativ großen Ohrhörer, die gerade bei kleinen Ohren etwas herausstechen – aber diese Tatsache ist auch bei anderen Bluetooth-In-Ears gegeben, da sämtliche Elektronik sowie der Akku in diesen kleinen Stöpseln untergebracht werden muss. Wer sich übrigens nicht für die komplett schwarze Version des Soul Run Free Pros begeistern kann, findet zum gleichen Preis eine weitere Farbvariante mit blauen Akzenten.

  • Soul Electronics Run Free Pro für 128,99 Euro (Amazon-Link)

Die Inbetriebnahme und Bedienung des Kopfhörers gestaltet sich sehr einfach. Vor der Benutzung sollte eine komplette Ladung erfolgen, die nach etwa zwei Stunden abgeschlossen ist. Anschließend kann über die mittlere Taste auf der kleinen Bedieneinheit am Kabel des Run Free Pros die Kopplung mit dem iPhone erfolgen, welches in seiner obigen Statuszeile auch über den Ladestand des Kopfhörers informiert. Verbindungsabbrüche der Bluetooth-Verbindung konnte ich, anders als einige Amazon-Rezensenten, zu keiner Zeit feststellen, sofern sich iPhone und Kopfhörer im angemessenen Umkreis von einigen Metern voneinander befanden. Die angegebene Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden entsprach nicht ganz unseren Erfahrungen, abhängig von der gewählten Lautstärke kommt man auf etwa 6-7 Stunden. Die weiteren Funktionen der mit drei Tasten auskommenden, kleinen Fernbedienung sind marktüblich: Über sie können Lautstärke geregelt, Titel weitergeschaltet oder Anrufe angenommen werden. Die mittlere Taste aktiviert den Kopfhörer bei längerem Druck oder schaltet diesen ab.

Ausgewogenes Klangbild und Reduzierung von Windgeräuschen am Mikrofon

Wie auch bei allen anderen Kopfhörern entscheidet primär der Klang für oder gegen einen Kauf. Nach verschiedenen Sessions durch alle möglichen musikalischen Genres würde ich den Run Free Pro als angenehm ausgewogen charakterisieren. Entgegen dem Trend vieler Hersteller, ihre Kopfhörer mit basslastigen Treibern auszustatten, überrascht das Modell mit einer gewissen Neutralität und Klarheit – das kommt besonders Liebhabern akustischer Musik zugute. Den Elektro- oder Rock-Liebhabern unter den Sportlern sei allerdings gesagt: Bässe sind durchaus vorhanden. Diese treten allerdings zugunsten einer leichten Akzentuierung der Höhen und der Brillanz etwas in den Hintergrund und sind weniger übertrieben. Auch beim Klang und der gegenseitigen Verständlichkeit während eines Telefonats punktet das drahtlose Bluetooth-Headset, das neben einem apt-X Audiodekoder und Bluetooth v4.0 zudem eine Funktion zur Reduzierung von Windgeräuschen mit an Bord hat.

Als Fazit lässt sich daher festhalten: Der Run Free Pro von Soul Electronics hat als praktikabler Sport-Kopfhörer gefallen, der neben einem guten Tragekomfort auch einen ausgewogenen Klang bietet. Die mitgelieferten Ear-Locks ermöglichen eine abgestimmte Anpassung an die Ohrform des Trägers, welches dem Herausfallen des Headsets während der sportlichen Betätigung entgegenwirkt. Die kleine Softcase-Tasche, die innen mit Filz ausgekleidet ist, machen den Run Free Pro zu einem gerne genutzten Begleiter, den nach dem Workout im Fitness-Studio oder auf der Laufstrecke auch bei der Fahrt in Bus oder Bahn noch eine gute Figur macht. Wünschenswert wären in Zukunft noch weitere Farbvarianten des Soul Run Free Pros mit auffälligeren Akzenten, um auch ein weibliches Publikum ansprechen zu können.

Der Artikel Soul Electronics Run Free Pro: Sportliche Bluetooth-In-Ears sitzen perfekt im Ohr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Probleme mit Laden der Apple Watch oder der Akkulaufzeit des iPhones? - hier ist die Lösung

Wie mehrere Apple Watch-Besitzer im offiziellen Diskussions-Forum Apples berichten, kann es zu Problemen beim Laden der Apple Watch kommen. Außerdem kann sich die Akkulaufzeit des iPhones bei einer gekoppelten Apple Watch deutlich verringern. Die Nutzer des Forums haben für die beiden Probleme bereits eine Lösung gefunden. Apple wird jedoch bald ein Update für die Apple Watch und iOS nachliefern, die diese Probleme endgültig beseitigen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offizielle App: Eurovision Song Contest 2015

wienIn diesem Jahr findet der Eurovision Song Contest in Wien statt. Hierzulande wird sich das Erste um die Übertragung des ESC-Finales am 23. Mai kümmern und startet den Live-Stream dann um 21.00 Uhr auf eurovision.de. Doch ihr könnt den Fernseher auch links liegen lassen.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

77 Euro statt 299 Euro! Cyberport reduziert Jabra Speaker radikal

Ein Klasse-Angebot: Cyberport reduziert gerade den Jabra Solemate Max Speaker radikal.

Der reguläre Verkaufspreis für den Bluetooth Lautsprecher, der ordentlich Bass hat, liegt bei 299 Euro.

Solemate Max heute für 77 Euro statt 299 Euro

Jabra Solemate

Den Solemate haben wir schon oft empfohlen. Wir haben ihn auch selbst im Einsatz, unterwegs wie zuhause. Zwar bringt der Max 3,2 Kilo auf die Waage, aber portabel ist er dennoch. Via Bluetooth 3.0 bringt Ihr die Musik Eures iPhones oder iPads kabellos auf den Speaker.

Fazit: Starker Klang, starker Preis. Für 77 Euro fast schon ein “Geschenk”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwischenablage-Erweiterung Paste deutlich reduziert

Zwischenablage-Erweiterung Paste deutlich reduziert

Paste merkt sich alle kopierten Inhalte und ermöglicht, auf diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder zuzugreifen. Das Programm ist am Dienstag günstiger im Mac App Store zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (28.4.)

Heute ist Dienstag, der 28. April. Wir empfehlen Euch wieder interessante Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Syberia (FULL) Syberia (FULL)
(28)
2,99 € 0,99 € (universal, 1313 MB)
Suee and the Shadow Pt 1 Suee and the Shadow Pt 1
(5)
4,99 € Gratis (universal, 320 MB)
Shot Shot Shoot Shot Shot Shoot
(22)
1,99 € 0,99 € (iPad, 28 MB)
Perils of Man - Adventure Game Perils of Man - Adventure Game
(66)
4,99 € Gratis (universal, 1103 MB)
OLO game OLO game
(570)
2,99 € 1,99 € (universal, 16 MB)
Crystal Siege Crystal Siege
(25)
4,99 € 2,99 € (iPad, 503 MB)

Crystal Siege HD Screen1

Youda Survivor (Full) Youda Survivor (Full)
(65)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 140 MB)
Youda Survivor HD (Full) Youda Survivor HD (Full)
(141)
4,99 € 1,99 € (iPad, 125 MB)
Alpha Zero Alpha Zero
(100)
2,99 € Gratis (universal, 168 MB)
nulis nulis
(16)
0,99 € Gratis (universal, 9.2 MB)
Democracy 3 Democracy 3
(13)
9,99 € 1,99 € (iPad, 40 MB)
Worms3 Worms3
(1222)
4,99 € 0,99 € (universal, 147 MB)
Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 81 MB)
Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
1,99 € 0,99 € (iPad, 71 MB)
Swap Heroes 2 Swap Heroes 2
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 69 MB)
Alto Alto's Adventure
(719)
2,99 € 1,99 € (universal, 62 MB)
Ultimate General™: Gettysburg
(41)
7,99 € 3,99 € (iPad, 151 MB)
Leo Leo's Fortune
(1525)
4,99 € 0,99 € (universal, 74 MB)
METAL SLUG 1 METAL SLUG 1
(36)
2,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
METAL SLUG 2 METAL SLUG 2
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
METAL SLUG 3 METAL SLUG 3
(108)
2,99 € 0,99 € (universal, 83 MB)
METAL SLUG X METAL SLUG X
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 70 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWork: Die wichtigsten Tipps und Tricks für Numbers - so erstellen Sie auf einfache Art die besten Tabellen

Das Programm Numbers aus Apples iWork-Paket ist die vielleicht einfachste Art, Zahlen in Tabellen und Kalkulationen zu verarbeiten. Auch ohne fundiertes Hintergrundwissen können Sie mit Numbers in wenigen Schritten Tabellen anlegen. Wir zeigen Ihnen, unter anderem in Workshops, wie Sie die ersten Schritte mit dem Programm unternehmen und was dessen wichtigste Funktionen sind.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für kostenlose Fotosoftware darktable

Die kostenlose Fotosoftware darktable steht seit heute in der Version 1.6.6 zum Download (32 MB, mehrsprachig) bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Picture Collage Maker 3 Lite

Picture Collage Maker 3 Lite ist eine leistungsstarke und leicht verständliche Software für das Erstellen von Fotocollagen. Mit dieser Software sind Sie in der Lage, kurzerhand Fotocollagen, Sammelalben, Grußkarten und Poster zu erstellen. Senden Sie diese selbstgemachten Collagen an Ihre Familie und Freunde und verewigen Sie so ganz besondere Erinnerungen.

Mit den 40+ zierlichen Schablonen können Sie prachtvolle Kunstwerke aus den Bildern zu jedem Anlaß wie Reise, Geburtstag, Hochschulabschluß, Geburt eines Kindes, Hochzeit, Jubiläum, Weihnachten, Dankfest usw. erstellen. Darüber hinaus können Sie verschiedene Bildeffekte auswählen und Verzierungen anwenden wie Cliparts, Rahmen, Masken, Hintergründe und Texte, um Ihre Kollagen auffallen zu lassen. Egal ob professioneller Fotograf oder Anfänger – erstellen Sie schnell und einfach Ihre eigenen außergewöhnlichen Fotocollagen.

———————————————–
IHRE VORTEILE
———————————————–
* Zeigen Sie Ihrer Familie und Freunden selbst gemachte Collagen.
* Erstellen und verschenken Sie einzigartige und fantastische Grußkarten.
* Halten Sie besondere Erinnerungen für immer in kunstvollen Alben fest.
* Erstellen Sie maßgeschneiderte Poster als Deko, für Werbezwecke, Ankündigungen und so weiter.

———————————————–
BESONDERE MERKMALE
———————————————–
* Neue Züge in 3.0
• Mehr neue Schablonenkategorien und 40+ umgearbeitete Schablonen.
• Mehrfache Bildschirme ansetzen und bearbeiten.
• Bilder direct von iPhoto, Aperture, Lightroom, usw. importieren. Direkt an iPhoto absenden.
• Ein-/auszoomen des Bearbeitungsfeldes.
• Mit iMessage, AirDrop, Twitter, Facebook, Flickr teilen über Anwendungssoftware Mac OS X 10.8.

* 40+ professionelle Vorlagen
• Auswahl an 40+ unterschiedlichen Vorlagen.
• Diverse Schablonen helfen Ihnen beim Erstellen von professionell wirkenden Bildkollagen, Grußkarten, Sammelalbumen, Plakaten, CD-Umschlägen, Bildkalendern, Bildbücher usw.
• Die Vorlagen sind für jeden Anlass geeignet – Reise, Geburtstag, Hochschulabschluß, Geburt eines Kindes, Hochzeit, Jubiläum, Weihnachten, Dankfest usw.

* Collagen mit Ihren eigenen Fotos individuell gestalten
• Ziehen Sie Ihre Fotos ganz einfach in die Collage. Importieren Sie Bilder direkt von iPhoto, Aperture, Lightroom, usw.
• Setzen Sie an und Bearbeiten Sie Mehrfachbildschirme, um Fotoalbumen und Sammelalbumen mit zahlreichen Blättern zu erstellen.
• Mit wenigen Mausklicks können Sie Fotos drehen oder skalieren.
• Schneiden Sie Fotos zu, damit diese ganz genau in einen ausgewählten Rahmen passen.
• Zoomen Sie das Bearbeitungsfeld ein-/aus, um Fragmente der Kollage anzusehen. Sie können Kollagen auch als Vollbildschirme bearbeiten.

* Fotocollage verzieren
• Foto effekte/Filter zur Optimierung Ihrer Fotos hinzufügen.
• Zahlreiche Hintergründe für schöne Collagen.
• Rahmen, Ausschnitte oder Grafiken können aus der separaten Spalte für besonders kunstvolle Effekte hinzugefügt werden.
• Skalieren, ziehen und positionieren Sie Grafiken, um die Collage noch ästhetischer zu gestalten.
• Fügen Sie bedeutungsvolle Texte oder Schatten hinzu. Verstellen Sie den Winkel, um den Text besonders hervorzuheben.
• Kalender hinzufügen, um Fotokalender noch persönlicher zu gestalten.

* Fotocollage exportieren und freigeben
• Collagen als Bild speichern – JPG, TIFF, BMP, PNG, GIF, PSD.
• Collagen als PDF-Datei speichern.
• Senden Sie Collagen direkt an iPhoto ab.
• Collagen als Bildschirmhintergrund einstellen.
• Zeigen Sie die Collagen Ihren Freunden und Ihrer Familia via Facebook oder E-Mail. Teilen Sie Kollagen in iMessage, AirDrop, Twitter, Facebook, Flickr über die Anwendungssoftware Mac OS X 10.8.
• Collagen ausdrucken.

WP-Appbox: Picture Collage Maker 3 Lite (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Armband-Adapter: “Watchapter” trotzt neuen Apple-Patenten

adapter-fUnter den 40 frisch veröffentlichten Apple-Patenten, die das US Patent- und Markenrechtsamt USPTO heute zum Download freigegeben hat, findet sich unter anderem auch eine Ideen-Schrift, in der Apple den Klick-Mechanismus beschreib, mit dem die Apple Watch ihre Armbänder aufnimmt. Das Design-Patent mit der Kennziffer D727.787 wurde im ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: So löst ihr Ladeprobleme der Apple Watch

Kaum macht es sich die Apple Watch an dem Handgelenk der ersten glücklichen Käufer gemütlich, gibt es auch schon vereinzelt erste Stimmen die nicht zufrieden mit Ihrer neuen Smartwatch sind. Wie in den Apple Support Communities und auf Twitter zu lesen ist, berichtet ein Teil der Käufer über Probleme beim Ladevorgang. Weiterhin scheint ein Bug in iOS dafür verantwortlich zu sein, dass der Akku des iPhones in Kombination mit der Apple Watch besonders stark beansprucht wird.

apple_watch_sport

Lösungsvorschläge von Apple

Die Probleme betreffen zur Zeit nur einen kleinen Teil der Käufer. Sollten bei euch Ladeprobleme auftreten, obwohl eine korrekte Verbindung besteht, ist eine Besserung in Sicht. Apple hat mittlerweile eine Softwarekomplikation ausfindig machen können, die in dem nächsten Update gefixt werden soll. Auch der hohe iPhone-Akkuverbrauch, in Kombination mit der Apple Watch, soll über ein Update behoben werden. Mit der iOS 8.4 Beta 2 geht Apple bereits ein entsprechendes Stromverbrauchs-Problem an.

Derweil können folgende von Apple publizierten Lösungsvorschläge helfen:

Reset der Apple Watch

Wenn ihr den Side-Button gedrückt haltet und das Ausschalten bestätigt, schaltet sich die Apple Watch aus. Anschließend haltet ihr gleichzeitig den Side-Button und die digitale Krone gedrückt. Nun erscheint das Apple Logo auf dem Display.

Falls die Probleme nach dem Reset noch bestehen, könnte ein Zurücksetzten der Apple Watch über das iPhone den Ladezahn ziehen.

Hierfür nehmt ihr zunächst einen Neustart des iPhones vor. Nun aktiviert ihr in der Apple Watch App des iPhones, unter dem Punkt “Allgemein“, die Funktion zum Löschen der Inhalte und Einstellungen der Apple Watch (“Zurücksetzen”). Anschließend muss die Apple Watch neu eingerichtet werden.

Sollten Beide Lösungsansätze nicht zum gewünschten Ziel führen, bleibt Alternativ auch der Besuch eines Apple Stores oder ein Anruf bei dem Telefonsupport der einen Umtausch einleiten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 28. April (7 News)

Wir starten mit unserem News-Ticker in den heutigen Dienstag. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview15:53h | Universal

    “Bears vs. Art” erscheint Donnerstag

    Das hat dann doch ziemlich lange gedauert. Vor mehr als einem Jahr hat Halfbrick sein neues Puzzle Bears vs. Art in Australien und Kanada in den Soft-Launch geschickt. Am Spiele-Donnerstag dieser Woche soll der F2P-Titel nun endlich weltweit erscheinen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update14:46h | Universal

    Neuer PvP-Arenamodus für “Warhammer 40,000: Space Wolf”

    Warhammer 40,000: Space Wolf (AppStore) von HeroCraft hat ein umfangreiches Update erhalten. Unter anderem könnt ihr nun andere Spieler in dem neuen PvP-Arenamodus herausfordern und Geld und Erfahrungspunkte verdienen. Zudem gibt es nun auch eine deutsche Lokalisierung und einige weitere Verbesserungen für das rundenbasierte F2P-Strategiespiel.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update14:43h | Universal

    Neue Level für “Angry Birds Stella POP!”

    Rovio hat Angry Birds Stella POP! (AppStore) via Update 20 neue Level verpasst.
    Angry Birds Stella POP! iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung11:06h | Universal

    “Garden Shop – Rush Hour!” neu

    Ganz frisch im AppStore erschienen ist Garden Shop – Rush Hour! (AppStore) von microids. In dem Gratis-Download könnt ihr in mehr als 70 Time-Management-Level euren eigenen Gartenmarkt eröffnen.
    Garden Shop - Rush Hour! iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:44h | Universal

    “Five Nights at Freddy’s 4” zu Halloween

    Das neue Horror-Spiel Five Nights at Freddy’s 4, 4. Teil der beliebten Reihe, wird passend zu Halloween am 31.10.15 im AppStore erscheinen.
    Five Nights at Freddy
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte08:19h | Universal

    Neue Quartalszahlen

    Apple hat neue Geschäftszahlen des abgelaufenen Quartals veröffentlicht. Durch den Verkauf von 61,2 Millionen iPhones, 12,6 Millionen iPads und 4,5 Millionen Macs machte man einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar und 13,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Natürlich mal wieder ein vielerlei Hinsicht Rekordergebnisse – und da ist die Apple Watch noch gar nicht enthalten…
    Apple Quartalszahlen
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update07:05h | Universal

    “Disc Drivin'” Update

    Das schon etwas in die Jahre gekommene Disc Drivin’ (AppStore) für iPhone sowie Disc Drivin’ HD (AppStore) für iPad haben ein Update erhalten. Es gibt 3 neue Strecken, Support für iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie einen lokalen Mehrspieler-Modus für bis zu 4 Spieler.
    Disc Drivin
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter zieht es nach Deutschland: Erste Projekte ab 12. Mai

Sei es ein Kartoffelsalat oder die Pebble-Uhr – Kickstarter hat schon mit einigen Projekten für Aufmerksamkeit gesorgt. Mit unseren wöchentlichen Kickstarter-News unterstützen wir viele davon gerne. Unternehmer oder welche, die es mal werden wollen, können auf der Plattform ihr Projekt präsentieren und dann die benötigten Gelder sammeln. Wenn mittels Crowdfounding das Ziel erreicht ist, wird die Idee in die Realität umgesetzt. Für seine Spende bekommt der Unterstützer im Gegenzug beispielsweise eines der ersten Produkte – je nach Auswahl und Art des Projekts. Wird ein Zielbetrag aber nicht erreicht, so müssen die Sponsoren auch nichts bezahlen. Ohne Risiko.

shutterstock_259270694

Ab sofort steht Kickstarter auch in Deutschland mit allen Funktionen zur Verfügung. Zwar konnten Nutzer hierzulande schon lange Projekte unterstützen, das Einstellen von Ideen “Made in Germany” gestaltete sich allerdings als Herausforderung. Ab dem 12. Mai soll es die ersten Projekte aus Deutschland geben, dann kann auch fleißig in Euro statt Dollar gespendet werden.

Die deutsche Webseite ist bereits geöffnet.

[Bild: aradaphotography, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple wird Teil eines "großen Medienwandels"

Tim Cook: Apple wird Teil eines "großen Medienwandels"

Die Internet-Auslieferung von HBOs TV-Inhalten auf Apple-Geräten sei ein vielversprechender Anfang, erklärte der Chef des Konzerns – Apple könne Teil eines massiven Medienwandels werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Premium-Download “Noodles!”: entspanntes Puzzle nicht nur für Klempner

Lust auf ein neues Puzzlespiel mit zahlreichen Level, das einmal gekauft und dann grenzenlos und ohne nervige Werbung und IAPs gespielt werden kann? Dann werft mal einen Blick auf Noodles! (AppStore) von Lummox Labs. Die 1,99€ teure Universal-App gibt es seit einigen Tagen im AppStore und trifft genau auf die Beschreibung zu.

Aufgabe in Noodles! (AppStore) ist es, auf einem Spielfeld alle Rohre miteinander zu verbinden, so dass ein durchgehendes Netz entsteht. Anfangs ist eine Teilstück farblich hervorgehoben, quasi der Start. An dieses gilt es nun, alle anderen Rohrstücke anzuschließen, bis sie alle irgendwie miteinander verbunden sind – und wenn es über sechs Ecken und mit zahlreichen Umwegen ist.
Noodles! iPhoneNoodles! iPad
Je Level und gewähltem Schwierigkeitsgrad nimmt die Größe des Spielfeldes und damit auch die der Rohre kontinuierlich zu. Zudem gibt es zwei verschiedene Arten, in dem die einzelnen Rohre mal viereckige und mal sechseckige Teile sind. So ergeben sich verschiedene Formen und Abläufe. Gedreht wird ein Rohr per simpler Taps, bis es in der passenden Position ist.

Simples Design, aber durchaus kniffliges Gameplay. Uns gefällt Noodles! (AppStore) richtig gut und wir können den Download allen, die keine Lust auf F2P haben, absolut empfehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Problem mit der Lieferung: Wann kommt meine Apple Watch?

Die Watch ist da. Aber nicht überall. Die Frage aller Fragen: Wann kommt meine Apple Watch?

Aktuell beschäftigen sich vier Fünftel aller Fragen, die in der iTopnews-Postbox einlaufen, mit genau diesem Thema. Aufklärung tut Not. Und da hat Tim Cook beim Conference Call gestern Abend interessante Hinweise geliefert.

Wieviele vorbestellte Watches hat Apple bisher ausgeliefert?

Rund 21 Prozent. Im Umkehrschluss: Rund 78 Prozent aller Vorbesteller warten noch auf ihre Watch.

Things Apple Watch

Wie sieht Cook die Produktions-Lage?

Mittelprächtig. Bis Ende Juni will Apple die erste Bestellwelle abgearbeitet haben. Erst “in late Juni”, also im späten Juni könnte die Watch dann in weiteren Ländern wie Österreich oder Schweiz an den Start gehen.

Kommt meine Watch früher, auch wenn in der Order-Mail Mai oder Juni steht?

Gut möglich, da Apple so schnell produziert wie eben möglich. Zunächst werden aber die Online-Besteller versorgt. Wichtig: Es gibt keinerlei gesicherte Erkenntnisse, dass etwa Juni-Lieferungen deutlich früher bei Euch aufschlagen.

Ist die Watch vielleicht bald in den Apples Stores vor Ort erhältlich?

Vorläufig nwahrscheinlich laut Cook. Man könne das Datum derzeit nicht abschätzen, wann die Watch in den Stores zum Verkauf bereitsteht, sagte er gestern.

Was ist das Hauptproblem für die schleppende Auslieferung?

Die Watch gibt es in so vielen Konfigurationen, dass es bei den Zulieferern für das eine oder andere Teil Lieferprobleme gibt. Dies führt zu Verzögerungen beim Zusammenbau der Watch bzw. bei der Auslieferung.

Wann habt Ihr bestellt? Habt Ihr die Watch bereits oder wartet Ihr noch? Wann soll sie bei Euch geliefert werden – und könnt Ihr mit den Verzögerungen leben oder ärgert Ihr Euch über Apple?

Und hier der Stand der iTopnews-Redaktion:

Jörg: Sport-Edition, am 24.4. geliefert
Michael: Edelstahl, spacegrey, kommt im Juni
Miriam: Sport-Edition, heute geliefert
Stefan: Sport-Edition, in Österreich derzeit nicht bestellbar
Lukas: Sport-Edition, geordert, kommt im Juni
Toby: Edelstahl, spacegrey, kommt im Juni

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Muttertag: Clixxie-Fotobuch mit 50 Prozent Rabatt

Ihr seid noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk zum Muttertag am 10. Mai? Wir hätten da was.

Clixxie Fotobuch

500 Leser dürfen sich über einen Gutschein rund um den Muttertag freuen. Damit könnt ihr per App auf eurem iPhone oder iPad ein Fotobuch von Clixxie bestellen und zahlt nur die Hälfte des Preises. Beim größten der drei zur Auswahl stehenden Fotobücher könnt ihr so 7,75 Euro sparen, das günstigste Fotobuch gibt es dank der Aktion schon für 3,25 Euro plus 2,95 Euro Versandkosten.

  • Clixxie-App für iPhone & iPad
  • Gutscheincode: Muttertag2015
  • gültig bis 4. Mai oder solange der Vorrat reicht

Den Gutscheincode kann jeder Kunde für eine Bestellung nutzen – einfach im Warenkorb eingeben und sparen. Damit das Fotobuch auch pünktlich bis zum Muttertag ankommt, solltet ihr die Bestellung bis zum 29. April aufgegeben haben. Dank der einfachen und übersichtlichen App sollte das aber kein Problem sein.

Falls ihr vor dem Download der App wissen wollt, wie ein Fotobuch erstellt wird und wie das fertige Fotobuch genau aussieht, haben wir ein kleines Video für euch angefertigt – Bilder sagen schließlich mehr als Tausend Worte. Bei offenen Fragen könnt ihr euch jederzeit in den Kommentaren melden.

Der Artikel Zum Muttertag: Clixxie-Fotobuch mit 50 Prozent Rabatt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.4.)

Am heutigen Dienstag, 28. April, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Wordfolio - Vocabulary Organizer Wordfolio - Vocabulary Organizer
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 14 MB)
Regenmeldung Regenmeldung
(68)
1,99 € 0,99 € (universal, 20 MB)
Guide Pro for Minecraft Guide Pro for Minecraft
(83)
1,99 € Gratis (universal, 15 MB)
smart BASIC - BASIC programming language for iOS smart BASIC - BASIC programming language for iOS
(21)
1,99 € 0,99 € (universal, 112 MB)
Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen
(26)
2,99 € Gratis (uniersal, 23 MB)
City Maps 2Go Pro » Offline Karten und Reiseführer City Maps 2Go Pro » Offline Karten und Reiseführer
(10014)
4,99 € Gratis (universal, 40 MB)

City Maps Pro Ansicht

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
7,99 € 2,99 € (universal, 5.7 MB)
TextCrafter 2 ~ Craft & Share Text TextCrafter 2 ~ Craft & Share Text
(15)
4,99 € 1,99 € (universal, 5.3 MB)
DoTo DoTo
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2068)
5,99 € 2,99 € (iPad, 31 MB)
Textkraft mit Französisch-Wörterbuch Textkraft mit Französisch-Wörterbuch
(9)
5,99 € 2,99 € (iPad, 31 MB)

Foto/Video

Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(6)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 35 MB)
Dayli - Everyday photo journal and time-lapse creator Dayli - Everyday photo journal and time-lapse creator
(23)
2,99 € Gratis (iPhone, 2.1 MB)
SymbolGram PRO SymbolGram PRO
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 25 MB)

Musik

ToneStack ToneStack
(13)
9,99 € 0,99 € (universal, 233 MB)
djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(678)
2,99 € Gratis (iPhone, 52 MB)
djay 2 djay 2
(1026)
9,99 € Gratis (iPad, 101 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4: Apple veröffentlicht zweite Beta

ios-8-4-beta-2-trending-searches-itunes-radioVor wenigen Stunden hat Apple mal wieder eine neue Beta zum Download freigegeben und das war in diesem Fall die zweite Beta von iOS 8.4. Wie schon mit der ersten Entwicklerversion bekannt geworden ist, enthält iOS 8.4 bereits in dieser Phase eine neue Musik-App und um diese und einen möglicherweise neuen Streaming-Dienst von Apple wird […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immer noch keine konkreten Verkaufszahlen der Apple Watch

watch2-564x337

Bei diesem Quartalsmeeting hat Apple die Analysten in einem Punkt ordentlich hängen gelassen. Man hat zwar über die verschiedenen iPhone- und auch iPad-Verkäufe gesprochen, doch hat Apple über die Apple Watch noch kein Wort verloren. Natürlich ist dies auch nicht nötig, da der Verkauf der Uhr erst im zweiten Quartal des Jahres angelaufen ist. Dennoch hätten sich viele eine Verkaufszahl als Gradmesser erwartet, doch Apple hält hier dicht und wir fragen uns, warum Apple dies macht?

Sind die Verkaufszahlen unter den Erwartungen?
Tim Cook spricht bei der Quartalskonferenz von einer sehr guten Wirtschaftslage der Apple Watch und man sei dabei, alle Bestellungen so schnell wie nur möglich abzuarbeiten. Analysten gehen von rund 1,7 Millionen Geräten aus, die aber erst zu 22 Prozent ausgeliefert worden sind. Somit dürfte klar sein, dass Apple mit einigen Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hat und den Roll-Out deshalb etwas langsamer angeht. Die ersten Verkaufszahlen können wir wahrscheinlich erst zur WWDC 2015 erwarten, wenn überhaupt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Erstmals mehr verkaufte Exemplare in China als in den USA

In China brummt das Geschäft für Apple: Sowohl die iPhone- als auch die Mac-Verkäufe haben gründlich zugelegt, wie Tim Cook bei den Quartalszahlen gestern betonte. 16,8 Milliarden Dollar der iPhone-Umsätze sollen dabei aus China kommen – und Cook plant, seine Expansionspolitik im Reich der Mitte fortzusetzen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, ist in den letzten drei Monaten zum ersten Mal passiert, womit Beobachter schon seit langem rechnen: Apple konnte mehr iPhones in China verkaufen als in den USA. Chinesische iPhone-Käufer haben dem Unternehmen einen Umsatz von 16,8 Milliarden Dollar beschert, was einem Umsatzplus von 71% entspricht. Das könnte ein Stück weit daran liegen, dass das chinesische Neujahrsfest in diesen Zeitraum gefallen ist, wo in China gerne verschenkt wird.

Doch nicht nur iPhones haben sich in China gut verkauft, auch der Mac ging mit einem Plus aus dem letzten Quartal hervor. Hier stiegen die Verkäufe im jährlichen Vergleich um 31%, genau wie anderswo auf der Welt dient das iPhone offenbar als “Einstiegsdroge” in das Apple-Ökosystem.

Apple-Chef Tim Cook hat während der Bekanntgabe der Quartalszahlen angekündigt, dass sein Unternehmen weiterhin in China expandieren will. Derzeit gibt es 21 Apple Stores, bis Mitte 2016 sollen es 40 werden. Weiterhin möchte man den Service in China verbessern. Bis 2016 soll für 365 Städte in China eine Auslieferung der bestellten Waren im Apple Store binnen zwei Tage stattfinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Absatz: China läuft USA den Rang ab

china-appleNachlese aus den gestern veröffentlichten Rekord-Quartalszahlen Apples. Erstmals in der Geschichte das iPhones konnte Apple mehr Smartphone-Einheiten in China als in den USA verkaufen. Zwar half der Umstand, dass das zweite fiskalische Quartal auch das chinesische Neujahr einschloss, die erstmalige Umkehr des Kräfteverhältnisses ist aber dennoch erwähnenswert.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp schneidet Eure Anrufe mit und speichert sie

Die Anruf-Funktion via WhatsApp wurde gerade erst freigeschaltet. Nun sorgt sie für Ärger.

WhatsApp speichert offenbar alle Telefonate. Darüber berichtet der Blogger Jens Herfurth. Demnach werden die Calls lokal gespeichert. Die Funktion lässt sich laut dem Bericht weder aktivieren noch deaktivieren. Mit anderen Worten: User werden nicht gefragt, ob sie das wollen. Datenschutzrichtlinien werden also ignoriert.

WhatsApp

Gespeichert werden die Anrufe demnach in drei verschiedenen Dateien: u.a. handelt es sich um die Aufnahme des Anrufers und um die Aufnahme des Angerufenen. Private Mitschnitte von Telefonaten sind generell in Deutschland unter Strafe verboten (danke, Maxi).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple gibt Ratschläge bei iPhone-Akku-Entleerung und Ladeproblemen

Apple Watch

Erste Nutzer der Apple Watch berichten über Schwierigkeiten beim Aufladen, andere wiederum klagen über einen ungewöhnlich schnell geleerten Akku des gekoppelten iPhones. Der Hersteller hat in einem internen Dokument Tipps veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.4.)

Mac-User versorgen wir auch an diesem Dienstag wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Broken Age Broken Age
(6)
24,99 € 17,99 € (2036 MB)

Broken Age Screen2

Ultimate General: Gettysburg
Keine Bewertungen
14,99 € 7,99 € (682 MB)
Master Reboot Master Reboot
Keine Bewertungen
15,99 € 5,99 € (1185 MB)
Cultures Northland Cultures Northland
(23)
19,99 € 9,99 € (314 MB)
Cerebrum - Das Quiz Cerebrum - Das Quiz
(41)
2,99 € 0,99 € (0.6 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(91)
19,99 € 4,99 € (15885 MB)
SudokuMM SudokuMM
(5)
2,99 € Gratis (2.7 MB)

Produktivität

Bank X Online Banking Bank X Online Banking
(21)
14,99 € 9,99 € (11 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(130)
4,99 € 2,99 € (15 MB)
Reisepaketliste Reisepaketliste
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (2.2 MB)
IMAGEmini IMAGEmini
(6)
14,99 € 9,99 € (1.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Action-Rollenspiel: "Shadowrun Chronicles: Boston Lockdown"

Cliffhanger Productions hat mit "Shadowrun Chronicles: Boston Lockdown" ein neues Action-Rollenspiel für den Mac veröffentlicht. Es ist in der Welt des Cyberpunk-RPG-Klassikers Shadowrun angesiedelt und zum Preis von 39,99 Euro erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues 12-Zoll MacBook ab nächster Woche auch in der Schweiz

Wie uns Apple heute auf Anfrage mitgeteilt hat, wird das neue 12-Zoll MacBook ab nächster Woche auch in der Schweiz ausgeliefert.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GlideTapes: Schnelle Hilfe für eine störrisch gewordene Magic Mouse

Seid auch ihr im Besitz einer Magic Mouse und bemerkt im Verlauf der Nutzung eine gewisse Sturheit der schwarzen Gleitpads? Ich habe eine Lösung gefunden.

GlideTapes 1Nachdem mir meine Magic Mouse (Amazon-Link) in Verbindung mit einem MacBook Pro und dem Thunderbolt Display seit Jahren gute Dienste am Schreibtisch leistet, bemerkte ich seit einiger Zeit, dass die beiden länglichen Kontaktpads der stilvollen Maus immer mehr zerkratzten. Vor kurzem haben sie dank langer Nutzung am selben Fleck des Schreibtisches sogar die Holzoberfläche angegriffen, so dass diese nicht nur angeraut wurde, sondern auch Rückstände auf den schwarzen Gleitpads der Magic Mouse hinterlassen haben. Dass das Bewegen der Maus auf dem Schreibtisch damit keine Freude mehr war, sondern nur noch ein störrisches, unangenehmes Kratzen, versteht sich von selbst.

Eine Lösung musste also gefunden werden, um wieder sanft und leise arbeiten zu können. Ein erster Versuch mit einem dünnen Alu-Mauspad, passend zum Design des Thunderbolt Display-Standfußes, führte nicht zum Erfolg. Im Gegenteil, durch die eh schon angerauten Gleitpads der Magic Mouse führte das Bewegen auf der matten, sandgestrahlten Oberfläche des Alu-Mauspads zu einem Fingernagel-auf-Schultafel-ähnlichen Effekt. Das Mauspad schied also auch aus. Was also tun mit einer immer noch funktionierenden Magic Mouse, die lediglich an der Unterseite etwas abgenutzt ist?

Die Erleuchtung bekam ich in Form einer Suche bei Amazon, während der ich die sogenannten GlideTapes entdeckte. Sie sollen störrische Mäuse wieder zu voller Fahrt verhelfen und sie sanft und problemlos über den Schreibtisch gleiten lassen. In der Produktbeschreibung ist von „extrem leichtläufig“, „für viele Anwendungen“, „selbstklebend“ und „kompatibel zu allen Mäusen“ die Rede, zudem sind die GlideTapes mit einem Preis von 2,79 Euro plus 1,99 Euro Versandkosten auch nicht sonderlich teuer. Einen Versuch war es mir als gefrustete Magic Mouse-Besitzerin also wert.

GlideTapes machen müde Mäuse wieder munter

GlideTapes 2Als mich der schlichte Brief des Händlers Com-Tra kürzlich erreichte, war ich doch etwas überrascht. Lediglich ein kleines Tütchen mit einem grauen Streifen Klebefolie befand sich im Lieferumfang. Nun ja, und das soll meine Magic Mouse jetzt wieder auf Trab bringen? Immerhin: Die Rezensenten bei Amazon vergeben im Schnitt 4 von 5 Sternen, ganz schlecht kann diese folienartige Lösung dann wohl auch nicht sein.

Aus dem einzigen Stück GlideTape von ca. 10 x 4 cm Größe schnitt ich also zwei ca. 8 x 0,4 cm lange Streifen ab und brachte sie nach vorheriger Säuberung auf die beiden schwarzen Gleitpads meiner Magic Mouse an. Und was soll ich sagen – positiv überrascht ist wohl noch untertrieben. Die hauchdünne graue Klebefolie sorgt dafür, dass die Magic Mouse wie nie zuvor sanft, leise und leicht – und das ganz ohne Mauspad – auf dem Schreibtisch entlang gleitet. Probleme mit der Mausbewegung gibt es keine, da die Folie nur minimal aufträgt.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit den GlideTapes kann ich daher nur eine absolute Empfehlung für diese dünne Folie aussprechen. Die selbstklebende Schicht hat nun schon einige Tage am Schreibtisch ohne Ablösen oder Aufrollen überstanden, und die Magic Mouse rennt wie eh und je über die Tischplatte. Durch die sehr dünnen Gleitpads der Maus reicht das gelieferte Stück Folie sicher auch noch für weitere 2-3 Anwendungen, sollte sich einmal Verschleiß einstellen – und auch andere störrische Mäuse können einfach durch Zuschnitt der passenden Größe wieder ordentlich flott gemacht werden.

Der Artikel GlideTapes: Schnelle Hilfe für eine störrisch gewordene Magic Mouse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Will it blend: So schlägt sich die neue Apple Watch im Mixer (Video)

Genauso wie es mittlerweile bereits gewissermaßen eine Tradition ist, dass iFixit neue Apple Produkte zerlegt wenn diese frisch auf den Markt kommen, schmeißt man sie bei Blendtec in einen Mixer und schaut, wie sie einem solchen standhalten können. So geschehen nun auch mit der neuen Apple Watch, die seit vergangenen Freitag auf dem Markt ist. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahl was du willst: 10 Mac-Apps im Paket

bundleBundleCult hat ein neues Softwarepaket für den Mac mit teils durchaus brauchbaren Apps am Start. Das Beste daran: Ihr könnt bezahlen soviel ihr wollt um die ersten drei Programme zu bekommen, für alle zehn enthaltenen Apps müsst ihr lediglich den aktuellen Durchschnittspreis überbieten, dieser liegt momentan ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XPress 2015: Layouten in 64-Bit

XPress 2015: Layouten in 64-Bit

Der Publishing-Veteran Quark verspricht für seine Kreativ-Software spürbar gesteigerte Performance und neue Funktionen wie verifizierte PDF-X/4-Exporte, umbrechende Inline-Tabellen aus Excel und interaktive E-Books im EPUB-3.0-Standard.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgrund dieser 3 Produkte könnte 2015 das Erfolgsjahr für Apple werden

In der Nacht von gestern auf heute hat Apple seine für das Unternehmen mehr als erfreulichen Quartalszahlen veröffentlicht. Genau genommen gab Apple Rekordergebnisse für das zweite Quartal bekannt, wofür wieder einmal in erster Linie der Verkaufsschlager iPhone verantwortlich war. Nun stellt sich die Frage, ob Apples Rekordkurs weiter anhält oder gar zu einem baldigen Ende kommt? Zieht man in Betracht, was Apple dieses Jahr an Neuerscheinungen und Umstellungen – wenigstens der Insider, Analysten und Gerüchteköche zufolge – plant, könnte 2015 das Erfolgsjahrs von Apple werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Dienst? Tim Cook deutet große Änderungen in der Medienlandschaft an

Am gestrigen Abend konnte Apple ein weiteres Rekordquartal vorweisen und unter anderem über 60 Millionen iPhones in den Monaten Januar bis März 2015 verkaufen. Während des Conference Calls standen in gewohnter Manier Apple CEO Tim Cook und Apple CFO Luca Maestri den Analysten Rede und Antwort und auch dieses Mal sind dabei wieder ein paar interessante Aussagen getätigt worden.

appletv_612px

Große Änderungen in der Medienlandschsft, so Cook

Deutete Apple bereits ein überarbeitetes AppleTV an? Schon seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple an einem neuen AppleTV arbeitet und nicht nur die Hardware aufwertet, sondern auch die Software auffrischt sowie einen WebTV Streaming-Service anbietet. Cook deutet an, dass sein Unternehmen beim bevorstehenden Medienwandel eine bedeutsame Rolle spielen könnte.

Erst kürzlich startete HBO Now als neuer Streaming-Kanal exklusiv in den USA. Game of Thrones ist das Zugpferd und eigenen Angaben zufolge sei HBO Now sowohl für Apple als auch für HBO ein großer Erfolg.

Wie Apple jedoch die Medienlandschaft genau verändern will, gab Cook nicht bekannt. Wir gehen jedoch davon aus, dass der Apple Chef die Abkehr vom normalen Kabelnetzbetreiber hin zu Internet-Streaming-Diensten meint. Rechteanbieter müssen Kabelnetzbetreibern hohe Gebühren zahlen und Streaming-Dienste, wie sie beispielsweise Apple per AppleTV anbieten könnte, sind deutlich luktrativer für die Anbieter.

Erst kürzlich hat Apple den Preis von AppleTV von 99 Euro auf 79 Euro gesenkt. Apple musste was tun, das mit FireTV, Chromescast und Co. verschiedene Konkurrenz-Produkte auf den Markt gekommen sind. Die Preissenkung von AppleTV könnte Platz für eine neue Generation machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zukunft des iPads: Cook weiter optimistisch

Apple legt zwar Quartal für Quartal neue beeindruckende Geschäftsergebnisse vor, seit mehr als einem Jahr gehört aber das iPad immer zu den schwächeren Produkten im Portfolio. 12,6 Millionen verkaufte iPads im abgelaufenen Quartal sind absolut gesehen sicherlich kein schlechter Wert - ein Jahr zuvor waren es aber noch 16,4 Millionen, Anfang 2013 sogar 19,5 Millionen Exemplare. Dennoch zeigt sic...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Rekord: Apple verkauft in Q2 61 Millionen iPhones

Apple Logo

Neuer Rekord für Apple: Im zweiten Quartal 2015 konnte der Konzern ganze 61 Millionen iPhones unter die Leute bringen. Das ist eine Bestmarke die selbst Analysten deutlich überraschte.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein "Scratchgate": Leichte Kratzer an der Apple Watch schnell zu beheben

Kein "Scratchgate": Leichte Kratzer an der Apple Watch schnell zu beheben

Die Stahlversion der Computeruhr scheint recht einfach oberflächlich zu zerkratzen – doch etwas Polierpaste hilft, wie ein Video zeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter jetzt offiziell in Deutschland, erste Projekte ab 12. Mai

Das offizielle Startdatum der Crowdfunding-Plattform Kickstarter in Deutschland steht fest.

Ab 12. Mai können Projekte begonnen werden. Ab sofort lassen sich diese Projekte bereits erstellen. Kickstarter will Neulinge mit Events auf Projekt-Launches vorbereiten.

Pebble Time BIld2

Der Deutschland-Start der Plattform ist auch deshalb interessant, weil etliche Projekte von Kickstarter nicht nach Deutschland ausgeliefert wurden. Wenn es doch der Fall war, wurde teilweise hohe Versand- bzw. Zoll-Kosten erhoben. Diese Hürde fällt nun für deutsche Start-ups weg. Wer Englisch nicht ganz so gut beherrscht, wird sich auch über die deutsche Website freuen.

Mal sehen, ob das nächste erfolgreiche Kickstarter-Projekt aus Deutschland kommt. Bisher größter Kickstarter-Erfolg: die Pebble und die Ouya-Konsole.

Kickstarter Kickstarter
(147)
Gratis (universal, 17 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Postbank verdient sich eine (persönliche) Warnung

arghDen Postbank Finanzassistenten hatten wir in den vergangenen Jahren mehrmals in den News. Die Gratis-App, mit deren Hilfe sich Kunden des Bonner Kreditinstitutes über ihren Kontostand, neue Umsätze und Budget-Prognosen informieren lassen können, gehört ohne Frage zu einer der besseren Bankhaus-Anwendungen. Oma Die Touch ID-Integration ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Ab Juni womöglich auch in Schweiz und Österreich

Zwar wurden im Rahmen des Conference Calls zum zweiten Quartal keine konkreten Verkaufszahlen zur Apple Watch genannt, allerdings gibt es andere interessante Informationen zur ersten Smartwatch aus Cupertino. Nachdem bisher nur Kunden aus den USA, Kanada, Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan und natürlich Deutschland eine Apple Watch kaufen konnten, werden Ende Juni weitere Länder folgen. Zwar nannte Tim Cook keine bestimmten Länder, orientiert man sich jedoch an der Auslieferung bisheriger iPhones, liegt es nahe, dass Ende Juni Österreich und die Schweiz folgen könnten.

Apple-Watch-800x403

Außerdem gibt es nach wie vor einige Wartezeiten bei der Apple Watch, da man, laut Tim Cook, die Nachfrage im Vorfeld nur sehr schwer einschätzen konnte. Mittlerweile macht man aber bei der Produktion Fortschritte und versucht die Apple Watch mit kürzerer Wartezeit auszuliefern. Das liegt unter anderem auch daran, dass man mittlerweile festgestellt hat, welches Modell besonders gut beim Kunden ankommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri läuft auf Apache Mesos

Siri läuft auf Apache Mesos

Laut einem Blogbericht betreibt Apple seine Sprachassistentin auf Basis des freien Open-Source-Cluster-Managers.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tadpole Tap: eine Kaulquappe auf der Flucht vor Piranhas

Als Kaulquappe vor einer Horde gefährlicher Piranhas müsst ihr im neuen Tadpole Tap (AppStore) fliehen. Die Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden, beinhaltet dafür Werbeeinblendungen und freiwillige IAPs.

Die Flucht erfolgt aber nicht horizontal durchs Wasser, sondern vertikal in die Höhe. Per Taps dockt ihr mit eurer Zunge – muss wohl eine Chamäleon-Kaulquappe sein – an zahlreichen Ankerpunkten an und zieht euch so in die Höhe. Doch der Meeresspiegel mit den gefräßigen Verfolgern steigt auch kontinuierlich an, sitzt euch stetig im Nacken.
Tadpole Tap iPhoneTadpole Tap iPad
Auf dem Weg in möglichst große Höhen solltet ihr aber nicht nur schnell sein, sondern auch Obacht walten lassen. Denn so manche Gemeinheit wartet auf euch, die bei Kontakt den Durchgang genauso beendet wie das Baden gehen im Nass.

Nicht links liegen lassen solltet ihr hingegen die vielen Mücken, die ihr ebenfalls per Tap und Zungenschnalzer einsammeln könnt. Denn mit ihnen könnt ihr allerhand weiterer Kaulquappen, PowerUps und Co freischalten. Solides Highscore-Spiel, wirkliche Begeisterung hat Tadpole Tap (AppStore) bei uns aber nicht ausgelöst…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook 12 Zoll im Video: Aufgrund dieser Funktionen und Merkmale hat es das Zeug zum Riesenerfolg

Wir von der Redaktion Mac Life hatten nicht nur die Möglichkeit, die Apple Watch zu testen und die Highlights im Video festzuhalten, sondern auch ein heißbegehrtes MacBook zu ergattern, das derzeit noch nicht einmal verfügbar ist. Das neue 12 Zoll Apple Laptop bringt einige revolutionäre Funktionen und technisches Highlights mit - darunter das Force Touch-Trackpad, das mittlerweile auch schon im MacBook Pro 13 Zoll Einzug gehalten hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Serie, Teil 10: Eigene App entwickeln – heute mit XOJO

Weiter geht’s mit unserer Serie zum Thema “Eigene App entwickeln”. Heute Teil 10.

In dieser Reihe stellen wir Euch die wichtigsten Werkzeuge zum App-Entwickeln vor.

Heute: XOJO

XOJO ist ebenfalls kein Game-Creator-Tool, sondern für trockene Anwendungen gedacht. Bekommt Ihr bei Appcelerator einfach ein leeres Feld, was es mit Javascript Code zu befüllen gilt, so erhaltet Ihr bei XOJO eine Art Visual Basic für Apps. Hier mal einen Button per Drag & Drop auf den Designer gezogen, dort mal ein Label platziert und da ein WebView hin gepflanzt. Doppelklick drauf und festgelegt, was genau bei bestimmten Aktionen passieren soll.
Bei Xcode gibt es das zwar auch genau so. Aber mit XOJO ist es einfacher, da dahinter kein Objektiv-C oder SWIFT steht, sondern ein Basic Dialekt, der aus dem früheren Real-Basic hervorging. Dementsprechend also einfach zu erlernen. Und die IDE lässt kaum Wünsche offen.
Wer früher Visual Basic nutzte, wird sich in XOJO recht schnell gut zurecht finden. XOJO erstellt Apps für iOS, jedoch nicht für Android, Mac OS X, Windows und Linux.
xojo Bild
Auf der Homepage könnt Ihrkostenlos ein eBook downloaden, um Euch mit XOJO vertraut zu machen. Selbstverständlich gibt es auch ein Forum und Tutorials. Wenn bei der Entwicklung von trockenen Anwendungen der Spaßund die freie Entfaltbarkeit der Kreativität nicht zu kurz kommen darf, dem sei definitiv XOJO noch vor Appcelerator empfohlen, da es mit XOJO irgendwie locker flockig von der Hand geht.
WYSIWYG – What You See Is What You Get, was Du siehst, das bekommst Ihr auch. Also so wie Ihr es auf dem Bildschirm zusammenschustert, so sieht es dann schlussendlich auch auf der Zielplattform aus. Dies ist zum Beispiel bei Appcelerator nicht so klar ersichtlich, da es dort keine grafische GUI, sondern nur nüchternen Javascript-Code gibt.
Jedoch müsst Ihr diesen Komfort auch relativ teuer bezahlen, da Ihr mit der Desktop-only-Variante keine Apps für iOS basteln könnt. Wer das ganze Paket will, muss eventuell tiefer in die Tasche greifen als gedacht. Wenngleich auch nicht so tief wie etwa für Unity3D, wobei Ihr da wiederum mehr Zielplattformen zur Verfügung habt.
Es ist zum Verrücktwerden. Die Eier legende Wollmilchsau gibt es wohl leider nicht. Alle haben ihre Vor und Nachteile. Nun liegt es an jedem selbst, welche Kompromisse wer wie eingehen will.
Vorteile von XOJO
  • Tolle IDE die eigentlich kaum Wünsche offen lässt
  • Einfach zu erlernen dank Basic Dialekt, der aus dem früheren Real Basic hervor ging
  • WYSIWYG Editor
  • Relativ schnelle Ergebnisse, die professionell aussehe
  • eBook zum Thema kostenlos, kann auch ohne Lizenz vorab zum Reinschnuppern mal gelesen werden
Nachteile von XOJO
  • Komfort muss eventuell teurer als erwartet erkauft werden
  • Kein Android-Support bisher
  • Alles Zusätzliche (falls gewünscht) muss erneut auf Lizenzbasis auf Zeit (1 Jahr)  bezahlt werden
  • Kein Asset Store oder Marketplace

zum Download von XoJo

(mit Dank an Hansjürg Wütherich)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mactracker 7.4.3 enthält technische Daten der neuen Macs

Das beliebte Programm Mactracker liegt seit heute in der Version 7.4.3 (40 MB, Englisch) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Gewinnmarge laut Tim Cook geringer als gedacht

Apple Watch: Gewinnmarge laut Tim Cook geringer als gedacht auf apfeleimer.de

Die Apple Watch wird seit wenigen Tagen an die Erstbesteller ausgeliefert und seitdem lassen sich sehr viele Meinungen, Reviews und Unboxing-Videos zur ersten Smartwatch aus dem Hause Apple finden. Dass diese mit vergleichsweise hohen Preisen aufwartet, ist nicht überraschend, seit jeher gilt Apple nicht als Hersteller, der auf preisgünstige Produkte setzt, sondern vor allem Innovation und Qualität bieten will, selbst wenn die Kunden dafür tiefer in die Tasche greifen müssen. Dennoch hat Tim Cook bisherige Berichte über die Apple Watch zurückgewiesen.

Apple Watch: Gewinnmarge nicht so hoch wie erwartet

Laut Aussage von Tim Cook ist die Gewinnmarge der Apple Watch nämlich nicht so hoch, wie bisher berichtet wird, was vor allem damit zu tun hat, dass die Kosten für die einzelnen Komponenten der Watch falsch eingeschätzt werden. Der Apple-CEO ging sogar so weit zu sagen, dass bisher noch nicht ein Report diesbezüglich auch nur ansatzweise nah an die tatsächlichen Kosten bzw. die reale Gewinnmarge der Watch herangekommen ist.

Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass Apple bei der Watch erst einmal Einbußen bei der Gewinnmarge hat hinnehmen müssen, um einen Fuß in die Tür des Wearable-Marktes zu bekommen. Das ist nicht unrealistisch, zumal bei einem komplett neuen Produkt in den meisten Fällen höhere Kosten ins Haus stehen als bei einem Nachfolgeprodukt eines bestehenden Devices.

Gewinnmarge steigt mit der Zeit an

Allerdings ließ Cook auch gleich wissen, dass die Gewinnmarge im Laufe der Zeit auch bei der Apple Watch ansteigen wird. Das hängt damit zusammen, dass das erste Quartal eines neuen Produkts bei der Produktion und der Handhabe als Lernphase angesehen wird, sodass mit fortschreitender Produktion und Entwicklung die Kosten sinken bzw. die Produktion optimiert wird, wodurch die Gewinnmarge steigt.

Der Beitrag Apple Watch: Gewinnmarge laut Tim Cook geringer als gedacht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Retro Vintage Telefonhörer

iGadget-Tipp: Retro Vintage Telefonhörer ab 9.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Telefonieren wie zu Urururur-Großmutters Zeiten.

Mehr retro geht nun wirklich nicht...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

appgefahren News-Ticker am 28. April (9 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 13:39 Uhr – Kickstarter: Ab 12. Mai in Deutschland +++

Bereits vor einiger Zeit angekündigt, geht es jetzt richtig los: Ab dem 12. Mai werden bei Kickstarter auch Projekte direkt aus Deutschland erlaubt. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

+++ 11:15 Uhr – Film: “Ich glaub’, mich knutscht ein Elch!” nur 3,99 Euro +++

Der Film “Ich glaub’, mich knutscht ein Elch!” kostet nur heute bei iTunes 3,99 Euro (iTunes-Link) statt 9,99 Euro. Beim IMDb gibt es 6,9 von 10 Sternen.

+++ 11:12 Uhr – Musik: Hurts-Album nur 4,49 Euro +++

Das Musik-Album Happiness von Hurts kostet nur heute 4,49 Euro (iTunes-Link) statt 8,99 Euro. Mit dabei sind die Titel “Wonderful Life” oder auch “Stay”.

+++ 10:42 Uhr – iTunes: Spenden-Aktion jetzt auch in Deutschland +++

Ab sofort sind Spenden für die Opfer des Erdbebens im Himalaya auch mit deutschen iTunes-Accounts möglich. Auf dieser Sonderseite könnt ihr im Handumdrehen 5 bis 150 Euro spenden.

+++ 8:11 Uhr – Musik: 150 Alben für je 1,99 Euro +++

Bei Google Play gibt es gerade über 150 Musik-Alben für nur je 1,99 Euro (zum Angebot). Mit dabei sind unter anderem Michael Jackson, Shakira, Justin Timberlake und viele weitere namenhafte Musiker.

+++ 7:04 Uhr – ARD: Neue Show mit App-Anbindung +++

Die ARD plant eine neue Show mit Jörg Pilawa, in der das Publikum ähnlich wie bei Quizduell mit dem Smartphone interagieren kann. Hoffentlich klappt das besser, als beim Start von Quizduell…

+++ 7:02 Uhr – Apple.sucks +++

Eine schlechte Nachricht an alle, die Apple etwas Böses wollen. Das Unternehmen aus Cupertino hat sich bereits die Rechte an der neuen Domain www.apple.sucks gesichert.

+++ 7:01 Uhr – Mac OS X: 10.10.4 an Beta-Tester verteilt +++

Registrierte Entwicklung und Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm können ab sofort eine neue Testversion von Mac OS X 10.10.4 auf ihren Rechner laden. Das Update kümmert sich um Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs.

+++ 6:59 Uhr – Facebook: Video-Telefonie noch nicht in Deutschland +++

Facebook hat über seine Messenger-App einen neuen Service zur Video-Telefonie gestartet, der in 18 Ländern verfügbar ist. Deutschland ist noch nicht dabei.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 28. April (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Morpha: Neues Endlos-Spiel über bunte Plattformen

Lust auf ein neues Spiel? Morpha bewirbt sich um einen Download.

Morpha

Mit Morpha (App Store-Link) gibt es ein neues Spiel, das sich in der Kategorie der Endlos-Spiele einsortiert. Der Download ist für iPhone und iPad kostenlos, 106 MB groß und hält einen In-App-Kauf bereit.

Widmen wir uns zuerst dem Gameplay. In der Welt von Morpha steuert ihr einen kleinen Pfeil über futuristische Plattformen und könnt dabei Gebrauch der vier bekannten Wischgesten machen. Ihr könnt nach rechts und links wechseln, springen oder unter Objekten hindurch gleiten. Da es sich um Endlos-Spiel handelt, gilt es möglichst viele Coins zu sammeln und einen hohen Highscore einzufahren.

Auf dem Weg gibt es diverse Booster, die zum Beispiel den Score verdoppeln, den Pfeil klonen oder auch einen Coin-Magnet aktivieren. Diese Extras lassen sich mit den gesammelten Coins upgraden oder auch einmalig für einen Lauf kaufen. Damit es nicht ganz so einfach ist, haben die Entwickler weitere Fallen eingebaut. Auf dem Weg befinden sich nicht nur Löcher im Boden, sondern auch große Felsbrocken. Löcher lassen sich mit einem einfachen Klick auffüllen, mit einem Doppelklick könnt ihr mit dem Pfeil durch Blöcke hindurch brechen.

Schleppender Anfang, danach ganz unterhaltsam

Bis das Gameplay an Fahrt aufnimmt braucht es so seine Zeit. Die ersten zwei, drei Minuten passiert nicht viel und die Hindernisse sind leicht zu meistern. Später wird es etwas spannender, da die Hindernisse im kürzeren Abstand auftreten und ihr deutlich mehr auf das Display tippen und wischen müsst. Die Grafiken sind futuristisch angehaucht und nett anzusehen, die passenden Soundeffekte gibt es on top.

Wer in den Abgrund stürzt oder zwei Hindernisse nicht umgehen kann, muss das Spiel neustarten. Das Problem hier: Nach jedem Lauf startet ihr von vorne. Wie oben angemerkt ist der Start alles andere als spannend, so dass Morpha schnell eintönig wird. Abhilfe schafft der In-App-Kauf für 2,99 Euro, der innerhalb des Spiels Checkpoints aktiviert, an denen ihr starten und somit direkt ins spannende Spielgeschehen eintauchen könnt.

Unser Fazit: Morpha macht kostenlos die ersten Runden Spaß, danach wird es mir persönlich aber zu langweilig, da man immer langwierig von vorne starten muss. Wer den Entwickler mit 2,99 Euro unterstützt, darf direkt die spannenden Streckenabschnitte spielen. Werft abschließen noch einen Blick in unser kleines Gameplay-Video.

Morpha im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Morpha: Neues Endlos-Spiel über bunte Plattformen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch kann schneller geliefert werden als geplant

Wer seine Apple Watch online bestellt hat, könnte sie in einer deutlich kürzeren Zeit erhalten als wie es bei der Bestellung angezeigt wurde. Apple passt derzeit die Zeitangaben an, für einige Modelle verkürzen sich die Fristen dramatisch: Manche Apple Watches sollten anfangs erst im Juni bei den Kunden eintreffen. Nun heißt es, die Geräte würden schon ab dieser Woche ausgeliefert werden.

Apple-Watch-Sport-White-250x250

Lieferzeit verschieden je nach Modell

Dies konnten auch die Kunden bestätigen. Im Internet geistern hierfür verschiedene Berichte umher, so dass Geräte drei bis vier Wochen früher ausgeliefert werden. Besonders früh ist dabei die weiße Apple Watch Sport dran, welche schon in Kürze bei den Kunden eintreffen soll. Die Aluminium Apple Watch mit Gliederarmband und die Space Grey-Modelle benötigen jedoch weiterhin recht lange. Noch schlechter scheint es bei den Space Black-Modellen zu stehen, wo die Auslieferung noch nicht abzusehen ist.

watch_versandt

In ausgewählten Staaten hatte die Auslieferung der Apple Watches am 24. April begonnen. Nach einer Schätzung von Slice Intelligence soll in den USA aber nur ein Fünftel aller vorbestellten Smartwatches an diesem Tag eingetroffen sein.

Nur jede fünfte Uhr pünktlich an den ersten Tagen nach dem 24. April eingetroffen

Slice Intelligence hatte die elektronischen Bestelldaten von über 10.000 US-Kunden ausgewertet. Eine Hochrechnung auf die 1,7 Millionen vorbestellten Apple Watches ergab, dass davon rund 376.000 Geräte pünktlich geliefert werden konnten. Weitere 547.000 Geräte sollen demnach in der Zeitspanne vom 27. April bis zum 11. Juni eintreffen.

Dass sich die Lieferzeiten allgemein verkürzen, hatte Apple schon vergangene Woche angekündigt. Doch der Hersteller verwies gleichzeitig darauf, dass viele Kunden noch lang warten müssen. Dies betreffe vor allem Bestellungen, die nicht innerhalb der ersten Stunden nach der Online-Freigabe registriert wurden. Derzeit liegt die Lieferzeit in Deutschland durchschnittlich bei vier bis sechs Wochen, ein wenig länger als in den Vereinigten Staaten.

We’re working hard to remedy that. Made progress over the last week or so, able to deliver more customers on Apple Watch than we had initially anticipated. We’re going to keep doing that and we’ve already sent some notes out today moving customers in vs what we had communicated to them previously.

Apple selbst hat sich am gestrigen Abend während der Bekanntgabe der Quartalszahlen auch kurz zur Thematik geäußert und davon gesprochen, dass das Unternehmen sehr hart an der Auslieferung der Apple Watch arbeite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was verbraucht eine Minute WhatsApp-Telefonie?

WhatsApp

Die neue Telefonfunktion von WhatsApp ist seit einigen Tagen auch unter iOS verfügbar. Aus diesem Grund haben sich Experten nun damit beschäftigt, was die Telefonie über WhatsApp eigentlich an Kosten mit sich bringt. Viele werden nun denken, dass der Dienst so oder so kostenfrei ist, das ist auch grundsätzlich richtig. Dennoch muss der aufkommende Datenverbrauch irgendwie abgedeckt werden. Pro Minute fallen nämlich ca. 0,9 MB an Daten an und das kann bei einem längeren Gespräch schon einmal ordentlich viel werden.

Internet auf dem Smartphone wird immer wichtiger
Betrachtet man viele Tarife in Österreich, kommt der Großteil der Kunden mit einem Gigabyte an Datenvolumen sehr gut über die Runden. Einige sind natürlich deutlich besser ausgestattet und verfügen über 3 oder mehr Gigabyte an Datenvolumen. Doch wird die Nutzung dank Streaming, VoiceOver-IP-Telefonie, WhatsApp und Co. immer intensiver und die Netzbetreiber wissen dies. Somit kann man jetzt schon damit rechnen, dass die Datentarife in den nächsten Jahren deutlich ansteigen werden, um die fehlende Telefonieeinkünfte wieder wett zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Markteinführung in weiteren Ländern für Ende Juni angepeilt

Momentan gibt es die Apple Watch in 9 Ländern auf der Welt, wobei die Liefersituation eher angespannt ist. Tim Cook hat gestern Abend bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen verraten, dass sich das demnächst ändern soll. Ende Juni ist für die Markteinführung in weiteren Ländern angepeilt.

Apple-Chef Tim Cook hat gestern bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und dabei auch die Apple Watch als Apples jüngstes Produkt erwähnt. So soll es die Apple-Smartwatch nach derzeitigen Planungen bis Ende Juni in weiteren Ländern geben. Außerdem sei Apple derzeit damit beschäftigt, herauszufinden, welche Apple-Watch-Modelle in welchen Ländern gut funktionieren könnten.

Damit ist vor allem gemeint, wie viele potenzielle Interessenten es in einem bestimmten Land für die Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition gibt. Was dieser Information derzeit noch fehlt, ist eine Anzahl oder eine Nennung von Ländern, die in der zweiten Welle der Markteinführung berücksichtigt werden sollen.

Immerhin konnte Tim Cook noch mitteilen, dass Apple mehr Apple Watches ausliefern konnte, als man ursprünglich angenommen hat. Deshalb wurde die Versandvorhersage bei vielen Kunden auch nach unten korrigiert, dass sie nicht so lange auf ihre Lieferung warten müssen. Im Juni soll sich die Lage soweit beruhigt haben, dass es von möglichen Wartezeiten her vertretbar ist, weitere Länder mit der Apple Watch zu beglücken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auswirkungen der Apple Watch auf iPhone-Akkulaufzeit: Positive und negative Erfahrungsberichte

Viel wurde vorab diskutiert über die Akkulaufzeit der Apple Watch, nun ist sie da. Apple gibt für seine erste Smartwatch bei normaler Nutzung eine Laufzeit von etwa 18 Stunden an, dies scheint auch eine recht zuverlässige Angabe zu sein. Doch wie wirkt sich die Apple Watch auf die Akkulaufzeit des Begleit-iPhones aus? Immerhin stehen die beiden Devices in ständigem Kontakt und das iPhone übernimmt dabei allerhand Aufgaben und Berechnungen. Wirklich eindeutige Erfahrungsberichte dazu gibt es...

Auswirkungen der Apple Watch auf iPhone-Akkulaufzeit: Positive und negative Erfahrungsberichte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paste für Mac archiviert eure Zwischenablage

paste-500Mit Paste lässt sich heute ein weiterer Clipboard-Manager für den Mac zum Sonderpreis laden. Wir haben hier ja schon mehrfach ähnliche Tools vorgestellt, zuletzt Unclutter oder auch die Freeware Copyclip. Paste setzt sich in der Menüleiste fest und sammelt alles, was ihr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sammelt Spenden für Nepal-Katastrophe

Eine kleine Notiz zur anbrechenden Mittagspause: Die vergangene Woche in den USA gestartete Spendenaktion für die Opfer des Erdbebens in Nepal läuft nun auch hierzulande an.

Apple schreibt aktuell in seinen Softwarekaufhäusern die Spendenaktion aus: Mit einer Geldspende, die Apple zu 100 Prozent an das Rote Kreuz sowie das Rothalbmond-Netzwerk weiterleiten wird, könnt ihr den Opfern der Katastrophe in Asien helfen. Das Geld – zu wählen ist aus den Beträgen 5, 10, 25, 50, 100 und 150 Euro – wird von eurem iTunes-Konto bzw. der damit verbundenen Kreditkarte abgebucht und an die Organisationen zur Rettung und Versorgung der Überlebenden weitergegeben.

Wer an der Spendenaktion teilnehmen möchte, kommt hier zur Übersicht. Alternativ lässt sich die Seite auch über den App und iTunes Store in iOS und auf dem Mac aufrufen. Danke David.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experten-Urteil: Display der Apple Watch hat exzellente Qualität

In einem Test bescheinigt DisplayMate dem Apple Watch Display eine exzellente Qualität.

DisplayMate testet regelmäßig die Bildschirme neuer Smartphones und anderer Tech-Gadgets auf Reflektionsstärke, Helligkeit, Kontrast, Farbdarstellung und mehr. Nun hat die Firma auch die Watch getestet. Ihr Fazit: Das Display ist, was viele User schon in ihren ersten Begegnungen merkten, von Top-Qualität.

Apple Watch Armband

Die Analysten schätzen die Pixelzahl des Retina Displays der Watch auf 322 bis 326 Pixel bei 24-bit-Farbdichte. Damit ist es dem iPhone 6-Display ebenbürtig. Dies geht, wie der Test herausfand, sogar so weit, dass Apple die Farbdarstellung der Watch der des iPhone 6 angepasst hat. Dadurch wirken die beiden Displays visuell noch ähnlicher.

displaymate_applewatch_tabelle

Außerdem wurde ein Unterschied des Ion-X-Displays der Sport-Watch gegenüber dem Saphirglas der Edelstahluhr bekannt. Mit einer Reflektionsstärke von 4,6 Prozent zu 8,2 Prozent hat Sonnenlicht beim günstigeren Modell weniger Einfluss auf die Darstellung des Displays.

Neben kleinen Kontrastproblemen bei stärkerem Umgebungslicht stellt dieser Unterschied zeitgleich auch das einzige Manko des Displays aus Sicht von DisplayMate dar. Das nennen wird doch mal Kritik auf sehr hohem Niveau.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 28.4.15

Produktivität

WP-Appbox: ABC Tasks: Ultimate Day Planner with true task sharing (App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: HTTP Trace (App Store) →

WP-Appbox: Clipboard Manager QuickClip (App Store) →

WP-Appbox: wCalc - Watch Calculator (App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Spot Light Camera 360 Plus - Leaks Effects, Filters and Photo Editor (App Store) →

WP-Appbox: FX Studio 8 Plus - Photo Editor and Camera Filters Effects for iPhone & iPad (App Store) →

WP-Appbox: MazeImager - Curve Maze Generator (App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Pain Therapy (Schmerztherapie) (App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Hey, You! ADHD (App Store) →

WP-Appbox: Star Rover HD - Stargazing and Night Sky Watching (App Store) →

WP-Appbox: QuickCues (App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Patch Drywall-Repair Sheetrock (App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Kitchen Design Ideas HD Picture Gallery (App Store) →

WP-Appbox: Mechanical Engineering 101 by WAGmob (App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Real Estate Agent Commission Calculator (App Store) →

Medizin

WP-Appbox: Breastfeed – a timer to track your breastfeeding experience. (App Store) →

WP-Appbox: Slow Down Your Aging Process (App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Shanghai travel guide and offline city map, BeetleTrip metro train Shanghai Offline-Karte, Reiseführer und Stadtplan (App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Living Room Design Ideas HD Picture Gallery (App Store) →

WP-Appbox: Alcoreg - BAC Calculator (App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Crafting My Empire (App Store) →

WP-Appbox: AnswerGenie - 5 second answers (Yes/No) (App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: RecogNow (App Store) →

Sport

WP-Appbox: Matchpoint - personal tennis scoring (App Store) →

Spiele

WP-Appbox: 刀刀烈火-PK爆装备 (App Store) →

WP-Appbox: Co Tuong (App Store) →

WP-Appbox: Slots To Go (App Store) →

WP-Appbox: A¹A Color Blind Test Pro (App Store) →

WP-Appbox: A¹A Angry Magic Star Pro (App Store) →

WP-Appbox: Candy Pop: Match 2 legacy Pro (App Store) →

WP-Appbox: Jumpy Witch Premium - Jump on die! (App Store) →

WP-Appbox: TicTacToe - 2 player (App Store) →

WP-Appbox: Globboid! (App Store) →

WP-Appbox: Impossible Shark (App Store) →

WP-Appbox: Picture Rules! (App Store) →

WP-Appbox: Wheel Slots (App Store) →

WP-Appbox: Findit (HD) - 200 Pictures (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Aktienrückkaufprogramm und Dividende

Apple hat neben der Bekanntgabe der neuesten Quartalszahlen auch eine Aufstockung der Dividende und des Aktienrückkaufprogramms angekündigt<

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple in Q1 2015: 58 Milliarden US-Dollar Umsatz

Apple in Q1 2015: 58 Milliarden US-Dollar Umsatz auf apfeleimer.de

Am gestrigen Abend hat Apple die neuen Quartalszahlen veröffentlicht, in diesem Falle in Bezug auf das erste Quartal dieses Jahres, das wieder einmal sehr gute Zahlen für das kalifornische Unternehmen mit sich gebracht hat. Das natürlich wenig überraschend, immerhin ist bei Apple immer damit zu rechnen, dass sich neue Rekorde auftun und das Unternehmen sehr gut abschneidet – in Q1 2015 dieses Jahres bezieht sich das sehr gute Abschneiden sowohl auf Umsatz und Gewinn als auch die Verkaufszahlen, die erreicht worden sind.

Apple: Über 13 Milliarden USD an Gewinn

Aus dem neuen Quartalsbericht geht erst einmal hervor, dass das kalifornische Unternehmen in Q1 2015 einen Umsatz in Höhe von 58 Milliarden US-Dollar erreichen konnte, was einen neuen Rekord für März-Quartale anbelangt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 12,4 Milliarden US-Dollar an, auch der Gewinn fiel mit 13,6 Milliarden US-Dollar deutlich höher aus als noch im gleichen Quartal im Vorjahr.

Die Bargeldreserven Apples belaufen sich mittlerweile auf mehr als 193,5 Milliarden US-Dollar, sodass Apple bei Interesse an der Übernahme eines größeren Unternehmens ohne Probleme einen Kauf durchführen könnte, ohne sich über seine finanziellen Begebenheiten Sorgen machen zu müssen.

Hohe iPhone-Verkaufszahlen für Erfolg

Für den großen Apple-Erfolg zeichnet besonders das iPhone verantwortlich, das sich 61,2 Millionen Mal in Q1 2015 verkaufen ließ (zum Vergleich: 43,7 Millionen verkaufte Modelle in Q1 2014). Auch die Mac-Sparte konnte mit 4.56 Millionen verkauften Exemplaren um fast eine halbe Million Devices zulegen, lediglich das iPad fiel von 16,35 auf 12,6 Millionen verkaufte Geräte.

Der Beitrag Apple in Q1 2015: 58 Milliarden US-Dollar Umsatz erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 Beta 2 veröffentlicht: Das sind die wichtigsten Verbesserungen der ersten Public-Beta dieses Updates

Apple hat am gestrigen Montag die zweite Beta-Test-Version von iOS 8.4 und von OS X 10.10.4 veröffentlicht. Die beiden neuen Beta-Test-Versionen sind der Öffentlichkeit zugänglich und nicht nur für Entwickler reserviert. Das Unternehmen aus Cupertino wird iOS 8.4 vermutlich während oder kurz nach der World Wide Developers Conference (WWDC), die vom 8. Juni bis zum 12. Juni stattfindet, veröffentlichen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dingbel App: Klingeln statt schreiben?

dingDas Werbe-Video des neuveröffentlichten Messengers Dingbel gehört zu den besten Produktionen des laufenden Jahres und dürfte nicht nur uns an den DollarShaveClub erinnern. Doch wie sinnvoll kann eine Applikation sein, die die herkömmliche Messenger-Kommunikation durch den Austausch von einem bzw. zwei kurzen Xylophon-Klängen ersetzen möchte? Dingbel, so ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Senderriese NBC mit neuem Kanal auf Apple TV

US-Senderriese NBC mit neuem Kanal auf Apple TV

In Amerika kann man auf der Multimediabox nun Übertragungen von NBC Sports ansehen. Apple-Chef Tim Cook kündigte unterdessen an, der Konzern wolle Teil der aktuellen "großen Veränderungen" in der Medienindustrie sein.w

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KEY – 3D Cubic Puzzle: dreidimensionales Würfelpuzzle gegen die Zeit

Bei kleinen Kindern sind Holzboxen, in denen verschieden geformte Klötze durch die passenden Löcher gesteckt werden müssen, ein beliebtes Spielzeug. Das gleiche Prinzip bringt das letzte Woche neu erschienene KEY – 3D Cubic Puzzle (AppStore) nun auch auf unsere iOS-Geräte. Die werbefinanzierte Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Mittig auf dem Bildschirm seht ihr einen Würfel, der auf seinen 6 Seiten je einen anderen Ausschnitt hat. Passend dazu fliegen von oben Figuren aus kleinen Blöcken heran. Der Würfel muss nun durch Wischer in die richtige Position gebracht werden, also so hingedreht werden, dass die passende Öffnung oben ist.
KEY - 3D Cubic Puzzle iPhoneKEY - 3D Cubic Puzzle iPad
Allerdings könnt ihr das nicht in gemütlichem Tempo machen, sondern es wird gegen die Zeit gepuzzelt. Nur 10 Sekunden stehen euch anfänglich zur Verfügung, die schnell verstreichen. Für jede richtig einsortierte Form gibt es aber eine kleine Zeitgutschrift von 1 bis 3 Sekunden. Die Höhe hängt dabei davon ab, aus welcher Richtung ihr den Klotz in die richtige Position dreht. Um möglichst lange durchzuhalten, solltet ihr dies auf jeden Fall beachten und versuchen, immer den höchstmöglichen Bonus zu erhalten.

Ist ein Würfel komplett ausgefüllt, folgt zugleich der nächste – keine Zeit für eine Verschnaufpause. Zeit sparen könnt ihr, wenn ihr euch möglichst versucht zu merken, welche Formen auf welche Seite des Würfels passen, wenn ihr diesen das erste Mal gedreht habt. Im Ansatz ein gelungenes Puzzlespiel, wirklich begeistern konnte uns KEY – 3D Cubic Puzzle (AppStore) letztendlich aber nicht. Nur für Freunde, die gerne hektische Puzzle spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbung vorbei: Praktische TV-App landet bald im App Store

Wann ist eigentlich die verdammte Werbung vorbei? Die App “Werbung vorbei” soll bald für mehr Komfort auf dem Sofa sorgen.

Werbung vorbei App

Nach dem Aus der vor rund einem Jahr eingestellten Applikation Z.app war der Aufschrei in der Community groß. Die App, die den Nutzer automatisch per Push-Mitteilung darauf aufmerksam macht, wenn ein Werbeblock auf dem ausgewählten TV-Kanal endet, erfreute sich großer Beliebtheit. Aufgrund hoher Kosten durch die manuelle Überwachung der Werbeblöcke und geringer Zahlungsbereitschaft der Nutzer war Z.app aber letztlich zum Scheitern verurteilt.

Schon in Kürze soll es im App Store eine neue Alternative geben. Werbung vorbei ist bislang nur im Google Play Store erhältlich. Schon in Kürze soll es die App auch für das iPhone geben, auch die Apple Watch soll laut Angaben der Entwickler unterstützt werden.

Sehr interessant ist die Funktionsweise von Werbung vorbei. Statt einen Studenten vor mehrere Fernseher zu setzen, basiert die App auf einer Software-Lösung und stündlich aktualisierten Datenbank mit über 40.000 Werbespots. Sobald die Server von Werbung vorbei erkennen, dass kein Werbespot mehr läuft, bekommt der Nutzer eine Push-Mitteilung gesendet.

Werbung vorbei scannt zum Start acht Sender

Zum Start soll der Service auf diesen acht Sendern von 12:00 bis 1:00 Uhr laufen: RTL, RTL2, Pro7, Sat.1, VOX, Kabel1, VIVA/ComedyCentral und SIXX. Laut Angaben der Entwickler soll die Sonderauswahl und Nutzungszeit erweiterbar sein, genauere Planungen liegen uns bislang noch nicht vor.

Die Kosten sind ebenfalls überschaubar: Nach dem kostenlosen Download von Werbung vorbei kann man den Push-Service 20 Mal nutzen. Danach kann die Vollversion der App für 3,99 Euro freigeschaltet werden. Alternativ kann man sich die so genannten Reminder ohne Bezahlung verdienen – durch das Anklicken von Links oder das Ansehen von Werbeclips. Aber genau das soll die App doch eigentlich verhindern?

Wie dem auch sei: Sobald Werbung vorbei im App Store erhältlich ist, werden wir den Service genauer unter die Lupe nehmen und euch unsere eigenen Eindrücke mitteilen.

Der Artikel Werbung vorbei: Praktische TV-App landet bald im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Erste Details zur Akkulaufzeit und -lebensdauer

applewatchmodelleSeit letzte Woche Freitag dürfen sich die ersten Kunden über ihre bestellte Apple Watch freuen und so wundert es wenig, dass gerade in Bezug auf die im Vorfeld schon kritisierte Akkulaufzeit der Smartwatch, schon die ersten Erfahrungsberichte die Runde im Netz machen. Apple selbst sprach zuletzt von bis zu 18 Stunden Batterielaufzeit bei gemischter Nutzung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Jony Ive spricht auf Vogue-Luxus-Konferenz

iveDie britische Vogue hat einen 12 Minuten langen Auszug des Podiums-Gespräches mit Apples Chef-Designer Jony Ive veröffentlicht, der am vergangenen Wochenende im Rahmen der “Luxury Conference” in Florenz aufgezeichnet wurde. Suzy Menkes, Jony Ive und Marc Newson sprechen über die Apple Watch, Apples Design-Strategien, die Materialwahl und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für RSS-Reader Unread

Großes Update für RSS-Reader Unread

Supertop hat der Lese-App für iPhone und iPad diverse neue Funktionen verpasst – darunter einen lange erwarteten Querformat-Modus und eine 1Password-Integration.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.4 Yosemite Public-Beta: Apple will nun ein für alle mal die immer noch anhaltenden WLAN-Probleme lösen

Apple hat nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung von OS X 10.10.3 Yosemite die zweite Beta-Test-Version der Nachfolge-Version OS X 10.10.4 Yosemite veröffentlicht. Die Beta-Version mit der Build-Nummer 14E11f steht sowohl registrierten Entwicklern als auch der Öffentlichkeit zum Download zur Verfügung. Das Unternehmen aus Cupertino wird OS X 10.10.4 Yosemite vermutlich Mitte Juni veröffentlichen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CableDrop: Günstige und praktische Clips für alle Eure Kabel

Wer kennt es nicht: Kabelgewirr auf dem Schreibtisch. CableDrop von BlueLounge hilft.

Die günstigen und praktischen Clips eignen sich für alle Eure Kabel – egal ob Ihr gerade das iPhone, das iPad oder Euer MacBook ladet. Die Clips halten auf dem Schreibtisch, Ihr steckt die Kabel hindurch und schon herrscht Ordnung.

CableDrop schwarz

Erhältlich sind die CableDrops in mehreren Farben, wir bevorzugen schwarz. Aber Ihr könnt Euch auch ein buntes Päckchen zum kleinen Preis sichern. Sechs Clips kosten gerade mal 9,59 Euro. Ein 9er-Pack ist für 11,11 Euro erhältlich.

CableDrop 11erPaket in schwarz hier ansehen

Cable Drop buntes Paket hier ansehen

CableDrop

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DTP-Software QuarkXPress 2015 ab sofort erhältlich

Quark hat heute den Startschuss für die neue DTP-Software QuarkXPress 2015 gegeben. Die ab OS X 10.8.5 lauffähige Anwendung ist ab sofort zum Preis von 999 Euro verfügbar. Das Upgrade von der Version 10 schlägt mit 399 Euro zu Buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videoanrufe im Facebook Messenger: Vorerst nicht in Deutschland

faceMit 600 Millionen aktiven Nutzern zählt der Facebook Messenger knapp 200 Millionen Anwender weniger als die WhatsApp. Ein massiver Unterschied in absoluten Zahlen, mit Blick auf die Zahlen der Mitbewerber jedoch eine fast schon marginale Different. Und der Unterschied dürfte weiter schrumpfen: So arbeitet Facebook derzeit verstärkt an ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick ins Innere des S1-SoC der Apple Watch

Blick ins Innere des S1-SoC der Apple Watch

Die Analysefirma Chipworks hat einen "Technical Teardown" des Innenlebens der Computeruhr durchgeführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cateringbroschüre

Die Cateringbroschüre für die Schmeckerei in Uerdingen ist fertig und wir freuen uns über dieses hochwertige Produkt.

Wir haben immer den Anspruch sehr hochwertig zu produzieren, um dem Endkunden die Produkte unserer Kunden mit Qualität zu verkaufen.
Bei diesem Projekt durften wir gestalterisch sehr hochwertig arbeiten und am Ende auch bei der Printproduktion das beste herausholen.

Der Kunde hat verstanden, dass die fertige Broschüre nicht nur auf dem Bildschirm gut aussehen muss, sondern viel mehr, wenn der Interessent diese in den Händen hält.

Wir danken für das Vertrauen und die freie Hand, die wir bei dieser Produktion hatten.
Das Ergebnis gibt uns recht.

Der Beitrag Cateringbroschüre erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Ab Ende Juni in weiteren Ländern

Seit vergangene Woche Freitag lässt sich die Apple Watch in insgesamt neun Ländern kaufen. Neben den USA, Frankreich und Großbritannien können auch glücklicherweise Anwender in Deutschland bereits die Apple Watch in ihren Händen halten.

apple_watch_sport

Apple Watch: Ab Ende Juni weiteren Ländern

Nachdem der Apple Watch Verkaufsstart in neun Ländern angelaufen ist, stellt sich die Frage, ab wann Apple die Apple Watch in weitere Länder bringt und unter anderem an unsere Nachbarn in Österreich und der Schweiz denkt.

Vor wenigen Tagen köchelten Gerüchte hoch, dass dies ab dem 08. Mai der Fall sein wird. Dieser „Prognose“ standen wir skeptisch gegenüber. Schon jetzt kommt Apple der Nachfrage nicht nach und weitere Länder hätte die Situation verschärft.

“We were able to deliver Apple Watch to more customers over the weekend than we initially expected. I’m generally happy with how we’re moving with the ramp. With any new product, you end up taking more time to ramp. By some time in late June we currently anticipate being in a position that we could begin to sell the Apple Watch in additional countries”

Im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen am gestrigen Abend hat Apple CEO bekannt gegeben, dass sein Unternehmen Ende Juni anvisiert, um die Apple Watch in weitere Länder zu bringen. Die zweite Welle der Apple Watch wird somit in rund zwei Monaten heranrollen. Aktuell, so Cook, stehen 3.500 Apple Watch Apps im App Store bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwasser-Abenteuer “Jelly Reef”: das letzte Spiel von Game Oven ist im AppStore erschienen

Vor wenigen Stunden ganz frisch im AppStore erschienen ist Jelly Reef (AppStore), das neue Spiel von Bounden-Entwickler Game Oven. 1,99€ kostet die Universal-App als Premium-Download.

Per Wischer steuert ihr über die Meeresströmung eine kleine Gruppe Quallen durch den gefährlichen Ozean in Richtung Meeresboden. In prozedural generierten Level warten dabei bei jedem Durchgang andere Gefahren und Abenteuer auf euch, z.B. gefährliche Rochen, Krabben, Seeigel, Quallen und viele mehr.
Jelly Reef iPhone iPad
Ihnen solltet ihr möglichst aus dem Weg gehen, damit eure anfangs aus 3 Quallen bestehende Gruppe nicht zusehends schwindet. Zum Glück könnt ihr unterwegs durch das Einsammeln von kleinen Eiern eure Gruppe aber auch wieder anwachsen lassen. Dabei bahnt ihr euch Level für Level den Weg über ein Spielfeld, bestehend aus einzelnen Sechsecken, die die einzelnen Level darstellen. Je nachdem, welchen Ausgang ihr aus einem Level wählt, landet ihr in einem anderen Nachbarlevel. Geratet ihr mal in eine Sackgasse oder ein zu gefährliches Level, schwimmt ihr einfach ein Stück zurück und versucht einen anderen Pfad.
Jelly Reef iPhone iPad
Neben der ungewöhnlichen, aber gut funktionierenden Steuerung, die an daWindci (AppStore) erinnert, fällt vor allem die mit viel Liebe gestalteten Unterwasserwelten auf. Es gibt wirklich viel zu entdecken, jede Welt wartet mit ihren eigenen Tier- und Pflanzenwelt auf. Man merkt einfach jeden Moment, wie viel Liebe die Entwickler in Jelly Reef (AppStore) gesteckt haben. Ein tolles Unterwasser-Abenteuer!
Jelly Reef iPhone iPad
Leider schwingt aber auch etwas Wehmut mit dem Release von Jelly Reef (AppStore) mit. Denn wie angekündigt handelt es sich um das letzte Spiel des Entwicklerstudios Game Oven, das aufgrund des finanziellen Drucks seine Pforten schließt – der Ofen ist aus. Schade, wir hatten oft viel Spaß mit den sehr kreativen Spiele-Ideen von Game Oven. Wir wünschen dem Team alles gute für die Zukunft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mactracker mit technischen Details zum MacBook 12" erschienen

Nachdem Apple in diesem Jahr bereits einige Produktvorstellungen durchgeführt hat, wurde nun die inoffizielle Produktdatenbank Mactracker entsprechend aktualisiert. Neu hinzugekommen sind das MacBook 12" Retina, das MacBook Pro 13" Retina (Anfang 2015) sowie das MacBook Air (Anfang 2015) . Ebenfalls aktualisiert wurden die Versions-Details von iOS und OS X sowie der Support-Status einiger nicht...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jabra Solemate Max: Der XXL-Lautsprecher zum Mitnehmen für 80 Euro

Normalerweise müssen Bluetooth-Speaker zum Mitnehmen vor allem eines sein: Einfach zu transportieren. Jabra zeigt mit dem Solemate Max, dass es auch anders geht.

Jabra Solemate Max

Update am 28. April: Es ist schon krass, wie weit der Preis gefallen ist. Der Jabra Solemate Max ist heute bei Cyberport für 79,99 Euro (zum Angebot) inklusive Versand erhältlich. So viel Sound für so wenig Geld gab es schon lange nicht mehr.

Der Jabra Solemate Max ist ein wirklich dickes Ding. Mit seinen Abmessungen von 30,2 x 10,2 x 13,8 Zentimetern passt er definitiv nicht mehr in die Handtasche, hinzu kommt ein stattliches Gewicht von 3,2 Kilogramm. Belohnt wird der Nutzer mit einer echten Wuchtbrumme für unterwegs, die dank des integrierten Akkus für bis zu 14 Stunden kabellosen Musikgenuss sorgt.

Der Jabra Solemate Max ist heute bei Cyberport im Cybersale – das bedeutet: Nur solange der Vorrat reicht und maximal 24 Stunden. Der Preis kann sich dabei durchaus sehen lassen, im Angebot kostet der Bluetooth-Lautsprecher nur 149 Euro inklusive Versand, das sind rund 100 Euro weniger als im Preisvergleich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt sogar bei 399 Euro.

  • Im Angebot: Jabra Solemate Max für 149 Euro (zum Shop) – Preisvergleich: 259,90 Euro

Leider haben wir den Bluetooth-Lautsprecher noch nicht selbst testen können. Auf dem Papier bringt er aber alles mit, was man sich wünscht: Neben für Apple-Nutzer eher uninteressantem NFC kann der Jabra Solemate Max mit einem staub- und spritzwassergeschützten Gehäuse punkten, das zudem über einen praktischen Tragegriff verfügt. Neben einem Klinken-Eingang ist der Lautsprecher zudem mit einem USB-Anschluss ausgestattet, über den man sein iPhone oder iPad aufladen kann.

Bei Amazon bekommt der Jabra Solemate Max vier von fünf möglichen Sternen. Während fünf Käufer absolut zufrieden sind, gibt es Kritik von zwei Benutzern, die sich mit dem Klang nicht anfreunden können – bei ihrer Bewertung gehen sie aber auch vom doppelten Preis aus, als er aktuell bei Cyberport verlangt wird. Ihr könnt euch im folgenden Video einen kurzen Eindruck vom Jabra Solemate Max verschaffen.

Der Artikel Jabra Solemate Max: Der XXL-Lautsprecher zum Mitnehmen für 80 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beschwerden häufen sich: Apple Watch Sport-Display zu leicht zerstörbar

Apple Watch

Das Saphirglas der normalen Apple Watch ist laut Expertenmeinung wirklich eines der besten und robustesten Produkte, die Apple je auf den Markt gebracht hat. Offenbar kann man dies von der Apple Watch Sport nicht behaupten. Die günstigere Variante der Apple Watch recht leicht zu zerstören und besonders das Display ist hier nicht unbedingt sehr resistent gegen Einwirkungen von außen. So berichten Nutzer, dass man die Uhr aus ca. 1,2 Metern Höhe fallen ließ und das Display einfach zersprang.

(Direktlink)

Gerade Sport-Edition sollte es aushalten
Wenn man denkt, dass die Sport-Edition gerade in einem Bereich eingesetzt wird, wo es manchmal etwas “rauher” zugeht, können wir uns kaum vorstellen, warum Apple das Produkt so “schwach” ausgestattet hat. Einige Sportler berichten bereits von zerbrochenen Displays nach einem Sturz oder nach einer etwas stärkeren Begegnung mit einem anderen Gegenstand. Diese Situationen treten aber deutlich häufiger beim Sport als bei allen anderen Aktivitäten auf und deshalb verstehen wir die Politik von Apple hier nur schwer. Selbst der Tester hat nicht mit diesem Ergebnis gerechnet, wie man im Video sehr gut erkennen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store mit Rekord-Umsatz im 2. Quartal 2015

Der App Store erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und konnte in den vergangenen drei Monaten ordentlich zulegen, was den Umsatz angeht. Das betonten Apple-Chef Tim Cook und Apple-Schatzmeister Luca Maestri gestern bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen.

Apple hat in den letzten drei Monaten gut gewirtschaftet, nicht zuletzt ist das iPhone dafür verantwortlich. Denn Apple konnte von Januar bis März 61,2 Millionen iPhones verkaufen. Die und die bereits verkauften Smartphones haben dafür gesorgt, dass Apple das Quartal mit einem Rekordergebnis im App Store abschließen konnte.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde mit dem App Store 29% mehr eingenommen. Damit hat der App Store auch die Services-Säule von Apple weiter gestärkt, die den App Store, iTunes Store, Mac App Store, iBooks Store, AppleCare, ApplePay und die Lizenzierung beinhaltet. Insgesamt hat Apple mit derartigen Diensten 5 Milliarden Dollar eingenommen, was ein Plus von 9% gegenüber letztem Jahr bedeutet.

Des Weiteren gibt es Neues zu speziellen Apps. Im Rahmen von iOS 8 hat Apple das SDK HealthKit eingeführt, mit dem sich statistische Daten über Gesundheit und Fitness sammeln und zentral von iOS visualisieren lassen. Apps, die mit HealthKit zusammenarbeiten, gibt es inzwischen über 1000 Stück im App Store.

Besonders beliebt scheint bei Entwicklern die Apple Watch zu sein. Hier gibt es im App Store 3500 Apps, die mit einer Apple-Watch-Version daherkommen und folglich WatchKit nutzen. Laut Tim Cook sind das mehr Apps zur Markteinführung als iPhone und iPad zusammen hatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crowdfunding: Kickstarter kündigt deutsche Version an

Crowdfunding: Kickstarter kündigt deutsche Version an

Ab dem 12. Mai können Projekte aus Deutschland in Euro finanziert und in deutscher Sprache präsentiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Display der Apple Watch Sport schlägt Saphirglasdisplay im Lichttest

Das Unternehmen DisplayMate beschäftigt sich mit Analysen und Prognosen rund um die Displays von Smartphones, Tablets und Co. Nun hat DisplayMate die Apple Watch genauer unter die Lupe genommen und das verbaute Display in der Apple Watch Sport und der regulären Apple Watch verglichen.

Der komplette Beitrag ist auf der Homepage des Unternehmens nachlesbar. Getestet wurde jeweils das 42 mm große Modell der Apple Watch Sport mit Ion-X-Glas und der Apple Watch mit Saphirglas. Das Unternehmen bescheinigt dem Display an sich herausragende Qualität in Form von Bildqualität und Farbtreue.

apple-watch-release-date-970-80

Die Pixeldichte wird von Apple nicht angegeben, Display Mate schätzt diese aber auf einen Wert zwischen 322 ppi und 326 ppi, womit die Pixeldichte der Apple Watch auf dem Level des iPhone 6 liegen würde.

Großer Vorteil des Ion-X-Glass ist, dass es unter Tageslicht weniger spiegelt. So reflektiert das Saphirglas doppelt so viel Licht, wie das Glas im Einstiegsmodell. So werden die Kontraste schwächer und das Display lässt sich generell schwerer ablesen.

DisplayMate gibt aber auch noch kurz eine Prognose, in der von erweitertem Saphirglas gesprochen wird, welches die Resistenz gegenüber Kratzer mit den Lichtbrechungseigenschaften des Ion-X-Glas verbinden soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Problem beim Laden, die Lösung von Apple

Einige ausgelieferte Watches laden nicht richtig oder ziehen enorm iPhone-Strom. 

Bereits wenige Tage nach den ersten gelieferten Apple Watches beklagen sich User im Apple-Forum und auf sozialen Netzwerken über Ladeprobleme ihrer Uhr. Obwohl das Ladegerät angeschlossen ist und das Display Stromzufuhr anzeigt, sinkt der Akku der Uhr.

applewatch_batterie_1

Andere User berichten von massiven Akkuschwächen des mit der Uhr verbundenen iPhones. Teilweise hält das Handy nur noch halb so lang wie vor der Watch-Verbindung durch.

Das Problem könnte dabei häufig in der Software liegen. Apple empfiehlt, wie 9to5Mac berichtet, zunächst ein Reset der Watch. Dafür müsst Ihr zunächst den Seitenknopf drücken und halten, um die Watch auszuschalten. Zum Einschalten müssen dann der Knopf und die Digital Crown gedrückt werden, bis das Apple-Logo erscheint.

Apple Watch

Hilft das nicht, müsst Ihr das verbundene iPhone neu starten und die Watch-Verbindung neu aufsetzen. Dazu geht Ihr in der Companion-App auf Allgemein > Zurücksetzen.

Geräte-Umtausch erst im äußersten Notfall

Bringt auch das keine Besserung, müsst Ihr mit der Uhr in einen Apple Store gehen. Vor Ort testen die Mitarbeiter die Uhr dann mit funktionierenden Ladekabeln und tauschen ggf. die euren aus. Erst wenn belegt ist, dass die Uhr selbst Schuld an den Akku-Problemen hat, wird sie zurückgenommen und zur Reparatur oder zum Austausch eingeschickt.

Was sind Eure Erfahrungen? Hält der Akku Eurer Watch gut durch? Und wie sieht es mit dem des iPhones aus?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börse & Aktien: Trading Apps für Apple Watch

Börse & Aktien: Trading Apps für Apple Watch auf apfeleimer.de

Trading und Aktienhandel mit der Apple Watch? Bereits seit der allerersten iPhone Generation (iPhone 2G mit iOS 1.0.x) findet sich im Lieferumfang des mobilen Apple Betriebssystems die Aktien-App bzw. Stocks-App und es war abzusehen, dass Apple die schnelle Übersicht über den Aktienmarkt auch als “Glance” bzw. “Check” auf der Apple Watch anbieten wird. Allerdings ist die Apple Aktien-App nur für Informationszwecke gedacht, um eine Handvoll Aktienkurse im Auge zu behalten. Ein Handeln an der Börse oder Trading mit CFDs ist mit dieser App nicht möglich. Nach unserem kurzen Blick auf Banking Apps für die Apple Watch möchten wir nun einen kurzen Blick auf Trading Apps für die Apple Watch werfen und werden bei IG fündig.

Börse: Trading mit CFDs statt Aktien?

Per Definition ist beim Aktienhandel bzw. Trading mit CFDs ein gewisses Risiko vorhanden. Wer sich diesem Risiko bewusst ist findet in der Trading App von IG erstmalig eine App zum Handel solcher spekulativen CFDs (Differenzkontrakte) mit der Apple Smartwatch. Denn neben der reinen Information zu aktuellen Bewegungen bietet die App auf der Apple Uhr zudem Watchlisten und Preisalarme sowie Notifications am Handgelenk. Und ja, mit dieser App ist tatsächlich der Handel mit CFDs vom Handgelenk möglich und ermöglicht somit eine schnellere Interaktion bei Geschäften am Markt.

IG Trading App Apple Watch

IG Trading App Apple Watch

Trading mit der Apple Watch

Auch wenn vermutlich ein großer Teil der Apple Nutzer sowohl die Uhr als auch das iPhone als Lifestyle-Gadget nutzt und selten bis nie die Aktien-App auf dem iPhone, iPad oder auf der Apple Watch geöffnet hat – wer in diesem Thema aktiv ist wird sich sicherlich über die Möglichkeit freuen, schnell und unkompliziert Positionen zu öffnen und zu schließen und die eigenen Gewinne (oder Verluste) im Auge zu behalten.

Welche Features und Funktionen die Apple Watch Trading App von IG schon jetzt bereitstellt ist im nachfolgenden Video sehr gut zu erkennen. Dennoch möchten wir hier auch einen Teil der App Store Beschreibung zitieren und auf die Gefahren explizit aufmerksam machen:

“CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger geeignet sein. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.”

Der Beitrag Börse & Aktien: Trading Apps für Apple Watch erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zahlen übertreffen alle Erwartungen

In den ersten drei Monaten des neuen Jahres, hat Apple 13,6 Milliarden Dollar verdient. Damit kommt der IT-Riese auf nun fast 194 Milliarden Dollar. Das ist in etwa soviel, wie zwei Drittel des deutschen Bundeshaushaltes für das gesamte Jahr 2015. Der Konzern hat einen Großteil des Geldes, rund 160 Milliarden Dollar, langfristig angelegt. Damit bleiben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram-App mit drei neuen Filtern – und bald noch mehr

Instagram-App mit neuen Filtern – und bald noch mehr

Der Facebook-Fotodienst will künftig schneller neue Bildeffekte ausliefern. Unter iOS gibt es zudem kommunikative Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufsstart in weiteren Ländern voraussichtlich Ende Juni

Apple will die Apple Watch voraussichtlich Ende Juni in weiteren Ländern auf den Markt bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mactracker Download aktualisiert: Apples Hardware-Datenbank in einer App

mactracker-iconDie Hardware-Datenbank Mactracker ist seit Jahren unsere erste Anlaufstelle, wenn es um die Spezifikationen aktueller und zurückliegender Produkte aus Cupertino geht. Sauber in Kategorien sortiert, bietet der kostenlose Download stets aktuelle Informationen zu allen Macs, sämtlichen iOS-Geräten, iPods, Apple TV, Airport-Stationen und weiterer Apple-Hardware. Selbst Details historische Geräte ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Worauf habe ich heute Hunger? Monchi hilft bei der Entscheidung

Keine Idee worauf ihr heute Hunger habt? Mit der Monchi-App werden euch Gerichte passend zu eurem Appetit vorgeschlagen.

Monchi

Monchi (App Store-Link) ist eine noch recht neue iPhone-Applikation aus der Kategorie “Essen und Trinken”, die kostenlos zum Download angeboten wird. Mit Monchi könnt ihr im Tinder-Style herausfinden, worauf ihr gerade Hunger habt.

Monchi listet ingesamt über 450 Gerichte, die in den Kategorien “Frühstück” und “Normal” aufgeteilt sind. Wenn ihr euch mal wieder nicht entscheiden könnt, was auf den Tisch kommt, könnt ihr Monchi um Rat bitten. Ihr wählt einfach die Kategorie, danach präsentiert Monchi Fragen wie “Willst du etwas warmes?”, “Soll es frittiert sein?”, “Vor allem Gemüse?” oder auch “Etwas mit Sauce?”. Ihr könnt die Fragen mit Ja, Nein oder Egal beantworten.

Je nach getätigter Auswahl werden euch am Ende der Befragung die passenden Rezepte präsentiert. Von Schinkennudeln bis zur Currywurst, vom Pfannkuchen bis zum Schnitzel ist alles dabei. Alle Rezepte sind dabei mit einem appetitanregenden Bild verziert und bieten bei aufwändigen Rezepten neben den Zutaten auch eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Monchi bietet über 450 Rezepte

Zuvor könnt ihr außerdem in den Einstellungen festlegen, welche Küche ihr ausschließen möchtet, ob ihr Vegetarier seid oder einzelne Zutaten als No-Go markieren. Rezepte, die nicht in das Muster fallen, werden im Vorhinein aussortiert. Weiterhin mit an Bord ist eine Favoriten- und Teilen-Funktion via WhatsApp.

Das Layout von Monchi ist einfach aber gut, die Bedienung geht schnell von der Hand. In Zukunft wird es bei Monchi zudem die Funktion geben, dass Restaurants in der Nähe mit deinem Lieblingsgericht angezeigt werden und du es dir sofort holen kannst. Wer also mal wieder keine Ahnung hat, was er heute kochen soll, könnte sich von Monchi helfen und inspirieren lassen.

Der Artikel Worauf habe ich heute Hunger? Monchi hilft bei der Entscheidung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie schnell der Apple-Support reagiert - Telefon oder Chat

Das Analyseunternehmen StellaService untersucht, wie effizient der Kunden-Service von Unternehmen ist und nimmt dabei unter anderem die Reaktionszeiten unter die Lupe. Bei Apple dauert es im ersten Quartal 2015 durchschnittlich nur eine Minute und 28 Sekunden , bis ein Mitarbeiter des Kundendienstes den Anruf entgehen nehmen konnte. Langes Verweilen in der Warteschlange ist daher sehr unüblich,...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2. Akt via Update veröffentlicht: auch “Broken Age” ist jetzt vollendet

Neben Perils of Man – Adventure Game (AppStore) hat heute noch ein weiteres Point-and-Click-Adventure seine Vollendung gefunden. Denn auch für Broken Age ™ (AppStore) von Double Fine Productions ist vor wenigen Stunden ein Update erschienen, welches das Spiel mit dem 2. Akt abschließt. Außerdem macht es die bisherige iPad- zur Universal-App, ist nun also auch auf iPhone (ab iPhone 5) spielbar.
Broken Age iPhone iPad
Wer Broken Age ™ (AppStore) bereits zum Preis von 9,99€ erworben hat, kann das Update und so den kompletten Akt 2 kostenlos laden. Gehört ihr noch nicht dazu, seid aber Fans klassischer Point-and-Click-Adventures, solltet ihr auf jeden Fall über den Download nachdenken. Denn es handelt sich bei Broken Age ™ (AppStore) um einen gelungenen und umfangreichen Genrevertreter von Spiele-Guru Tim Schafer und seinem Team.
Broken Age iPhone iPad
Broken Age ™ (AppStore) erzählt die Geschichten der beiden Teenager Vella Tartine und Shay Volta. Diese leben in völlig unterschiedlichen Welten und erleben ihre eigenen Abenteuer, die aber doch letztendlich miteinander verbunden sind. Dabei könnt ihr jederzeit zwischen den beiden Storys hin- und herwechseln oder auch eine nach der anderen durchzuspielen. Weitere Informationen gibt es in unserer Spiele-Vorstellung aus dem vergangenen Sommer, in dem das Spiel inklusive des 1. Aktes im AppStore erschienen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Auslieferung der Apple Watch stockt

Apple Watch

Von 1,7 Millionen Vorbestellungen in den USA sollen über das Wochenende angeblich keine 380.000 Stück an Kunden gegangen sein. Apple kündigte an, dass die Uhr Ende Juni in neuen Ländern erhältlich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger wird mit Videochat-Funktion ausgestattet

Messenger Videochat Funktion

Der Facebook Messenger kann nun auch Videochats ausführen und konkurriert in diesem Fall mit Microsofts Skype. Der Dienst ist bisher nur in ausgewählten europäischen Ländern verfügbar.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MailChimp kommt für die Apple Watch

In den vergangenen Jahren hat die E-Mail-Marketing-Software Mailchimp, eine beein­dru­ckende Erfolgs­ge­schichte geschrieben. Aus einem in Vergessenheit geratenen Programmiercode, entwickelte sich eine Software mit sieben Millionen Nutzern und einem geschätzten Marktanteil von 31 Prozent. Mit der Hilfe von Mailchimp, lassen sich News­let­ter gestalten, versenden und tracken. Dabei ermöglicht es der Dienst, dass vollständige Newslettermanagement online durchzuführe. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wissenschaftlicher Taschenrechner – SC-323PU

KURZE ZEIT GRATIS zur Einführung der Apple Watch – Getestet und optimiert für das 38mm und 42mm Modell. Machen Sie einfache oder wissenschaftliche Berechnungen, Trinkgeld-Berechnungen, Einheiten- und Währungsumrechnungen direkt auf Ihrem Handgelenk. Gestaltet mit großen Tasten für leichte Eingabe auf dem kleinen Display.

Der SC-323PU ist ein multifunktioneller Taschenrechner. Es wurde darauf geachtet, Aussehen und Verhalten möglichst genau an das eines wirklichen Taschenrechners anzulehnen, sodass sich der Benutzer schnell und sicher zurechtfindet. Ausserdem ist ein vollständige Bedienungsanleitung enthalten.

Der SC-323PU bietet folgende Rechnermodi:

– WISSENSCHAFTLICHER RECHNER (Scientific Calculator)
– EINHEITEN-RECHNER (Units Calculator)
– LOGIK-RECHNER (Logic Calculator/n-Base conversion)

Bildschirmfoto 2015 04 28 um 10 32 36



• Vollständige Bedienungsanleitung enthalten (wird angezeigt, wenn das Gerät ins Querformat gedreht wird).
• Alle Rechnermodi teilen sich die gleichen Speicher- und Rechenwerte, sodass die verschiedenen Rechenmodi in einem Rechenvorgang kombiniert werden können.
• Unterstützt die Zwischenablage (kopieren und einfügen).
• Algebraische Eingabe der Rechenvorschrift.
• Die Reihenfolge der Berechnungen erfolgt aufgrund der mathematischen Regeln.
• 30 Ebenen von Klammern und schwebenden Berechnungen.
• Variablen und Speicherplätze zum Speichern von Werten und zur Verwendung in Rechnungen.
• Dezimale Fließkommaberechnungen mit 20-stelliger Mantisse und 2-stelligem Exponenten.
• Berechnung von: vier arithmetische Berechnungen, Konstantenrechnungen, Speicherrechnungen, trigonometrische und invers trigonometrische Berechnungen, hyperbolische und invers hyperbolische Berechnungen, Konvertieren von Winkeln und Zeit, Reziprokrechnung, Quadratwurzel und Kubikwurzel, X-te Wurzel von Y, Quadrat und Potenzfunktion, Logarithmen und Exponentialfunktion, Fakultät, Prozentrechnung, Permutation und Kombination, Koordinatenumrechnung.
• Berechnungen mit komplexen Zahlen.
• Verschiedene Anzeigeformate wählbar: Fließkomma, Fixkomma, wissenschaftliche und technische Notation.
• DEG/RAD/GRAD Auswahltaste.
• Bruchrechnen
• Rechnen mit Zeiten.
• Rechnen mit Frameraten.
• Umrechnung zwischen verschiedenen Einheiten und Währungen.
• Berechnungen mit gemischten Einheiten.
• 84 vordefinierte physikalische Einheiten.
• Wechselkurse der Währungseinheiten werden automatisch über das Internet aktualisiert.
• Zusätzliche Einheiten vom Benutzer definierbar.
• Ein- und zweizeilige Anzeige wählbar zur Optimalen Anpassung an die Konvertierungsaufgaben.
• Konvertierung zwischen 4 verschiedenen Zahlensystemen: HEX, DEC, OCT, BIN.
• Boolsche Operationen UND, ODER, EXKLUSIV-ODER, NICHT, Bit-Verschiebeoperationen.
• Konvertierung vom “Little-Endian” in das “Big-Endian” Format und umgekehrt.
• Unterstützt vorzeichenbehaftete und vorzeichenlose 8, 16, 32 und 64 Bit Zahlen inklusive Überlaufsberechnungen.

WP-Appbox: Wissenschaftlicher Taschenrechner - SC-323PU (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.4: Zweite Betaversion erschienen

Apple hat eine zweite Betaversion (Build 14E11f) von OS X 10.10.4 veröffentlicht. Sie kann von Mitgliedern des Entwickler- und des Betatestprogramms heruntergeladen werden. Das Betriebssystemupdate soll die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Match, Beats, Speicher: Ist es Zeit für ein “Apple Gold”-Abo?

apple-goldMit dem nur begrenzt verfügbaren iCloud-Speicher werdet ihr euch in der Vergangenheit sicher schon mal auseinandergesetzt haben. Unabhängig davon, wie viele iOS-Geräte und Macs ihr bereits zu Hause haben solltet – im Gratis-Paket gewährt Apple seinen Kunden nur magere 5GB Cloud-Speicher: Wenn Sie sich bei ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verzeichnet erneut Rekordquartal: iPhone weiterhin Verkaufsschlager - Erzrivale Samsung holt aufgrund von Galaxy S6 auf

Apple hat seine Quartalszahlen veröffentlicht und wieder einmal eine für das Unternehmen positive Nachricht zu verkünden. Starke Performance bei iPhone, Mac und App Store sorgte für 27 Prozent Umsatzwachstum, was einen  einen neuen Rekord für ein zweites Quartal bedeutet. Bei Hauptkonkurrenten und Erzrivalen Samsung hingegen rechnet mit einem Rückgang des operativen Gewinns, was sich durch den Verkauf der Flaggschiffe Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge jedoch ändern wird, so Experten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q2/2015: Wichtigste Fakten zu den Apple Quartalszahlen

Am gestrigen gestrigen Abend hat sich Apple zu Wort gemeldet und nach US-Börsenschluss die Geschäftszahlen für das abgelaufene fiskalische Q2/2015 bekannt geben. Darüberhinaus hat der Hersteller ein erweitertes Kapitalrückkaufprogramm angekündigt. In unserer Berichterstattung sind wir bislang auf die reinen Geschäftszahlen eingegangen. So konnte Apple in den Monaten Januar bis März 2015 bei einem Umsatz von 58 Milliarden Dollar einen Gewinn von 13,6 Milliarden Dollar einfahren. Dabei konnte Apple unter anderem 61,2 Millionen iPhones, 12,6 Millionen iPads und 4,5 Millionen Macs verkaufen.

gewinn

Im Anschluss an die Bekanntgabe der Quartalszahlen standen Apple Chef Tim Cook sowie Finanzchef Luca Maestri für Fragen der Analysten zur Verfügung. Wir haben die wichtigsten Aussagen für euch zusammengetragen.

  • Conference Call: Wichtigste Aussagen zum Q2/2015
  • stärkstes Q2 der Unternehmensgeschichte
  • iPhone-Umsatz steig im Jahresvergleich um 55 Prozent
  • höhere Android-Wechsler-Rate als in den abgelaufenen Quartalen
  • iPhone stark in Entwicklungsländern
  • App Store mit Rekordquartal (29 Prozent Anstieg im Jahresvergleich)
  • Zweistellige Wachstumsraten für den Mac
  • 27 Firmenübernahmen in den letzten 18 Monaten
  • Apple Pay sehr erfolgreich
  • Discover als letztern großer Kreditkartenanbieter in den USA an Bord
  • 1.000 Apps unterstützen Healthkit
  • Rückmeldungen zu ResearchKit sind großartig
  • neue Rechenzentren in Irland und Dänemark sind die größten des Unternehmen.
  • Apple hat 670.000 Arbeitsplätze in Europa geschaffen
  • 7,5 Milliarden Dollar an Entwickler in Europa ausbezahlt
  • iPhone sehr stark in Korea, Singapur und Vietnam
  • durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis bei 659 Dollar
  • iPad-Rekordverkäufe in Japan und China
  • Hohes Interesse von Unternehmen am iPad
  • 22 Prozent mehr Kunden besuchen die Retail und Online Stores
  • 12“ MacBook laut Cook die Zukunft von Computern
  • China: Umsatzsteigerung von 71 Prozent im Jahresvergleich
  • 3.500 Apps für die Apple Watch
  • Bis 2016 möchte Apple 40 Stores in China betreiben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Vorabversionen von iOS 8.4 und OS X 10.10.4

Neue Vorabversionen von iOS 8.4 und OS X 10.10.4

Seit der Nacht zum Dienstag dürfen auch Teilnehmer des öffentlichen Betaprogramms die frischsten Versionen von Apples Betriebssystemen für Mac und Mobilgeräte testen. Auch eine neue Xcode-Preview ist verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger mit Video-Chats

Überraschend hat Facebook heute eine neue Funktion des Messengers für iOS veröffentlicht. In ausgesuchten Ländern können Facebook-Nutzer ab sofort auch per Video-Chat miteinander in Kontakt treten - in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorerst nicht. Zu den ersten Ländern zählen aber unter anderem Belgien, Dänemark, Frankreich, Polen sowie Großbritannien, Kanada und die USA. Der Video-Ch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endless-Runner “Neon Run!”: kostenloser Sidescroller im endlosen All

Auch Neon Run! (AppStore), eine weitere Neuerscheinung vom letzten Spiele-Donnerstag, wollen wir euch etwas genauer vorstellen. Der Gratis-Download stammt von Boia Flavius und ist ein werbefinanzierter Endless-Runner.
Neon Run! iPhone iPad
Mit einem Eichhörnchen rennt ihr durch die endlosen Weiten des Alls, um die Crew eures abgestürzten Raumschiffes zu retten. Per Tap springt ihr dabei von einem Neon-Laserstrahl zum anderen, die die Plattformen in Neon Run! (AppStore) bilden.
Neon Run! iPhone iPad
Gesprungen wird dabei per simpler Taps, per Doppeltap gibt es einen weiteren Sprung. Kracht ihr seitlich in einen Laser oder stürzt zwischen ihnen in die Tiefe, ist der Lauf auch schon wieder zu Ende. Je nachdem, wie weit ihr gekommen seid, könnt ihr so weitere der 6 Charaktere freischalten oder gesammelte Währung im einem Minispiel verzocken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterschiedliche Apple Watch Ladegeräte in der Auslieferung

Offensichtlich liefert Apple zwei unterschiedliche Varianten seiner Apple Watch Ladegeräte aus. Spannend ist jetzt natürlich für uns die Frage, ob die Apple Watch Halterungen der verschiedenen Hersteller kompatibel sind mit diesen beiden Ladeadaptern, immerhin ist der eine fast 2 mm dicker als der andere. Die Ladestation der normalen Apple Watch hat ein silbernes Hütchen, die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Umsatz und Gewinn im Überblick

Zweites Quartal 2015

Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal.

Es ist alles eine Frage womit man vergleicht. Das zweite Quartal lief mit 58 Milliarden Dollar Umsatz längst nicht so gut wie das erste mit 74,6 Milliarden Dollar. Doch das war das Weihnachtsquartal. Somit gingen die iPhone-Umsätze im Quartalsvergleich um 18 Prozent zurück, bei den iPads sogar um 41 Prozent. Das iPad macht im zweiten Quartal nur noch knapp zehn Prozent des Umsatzes aus. Alle Hoffnungen ruhen auf dem iPhone, das ist für knapp 70 Prozent verantwortlich. Die größeren iPhone 6 und 6 Plus laufen gut, wenn man sich den Jahresvergleich anschaut: plus 40 Prozent.

Apple ist für die Zukunft so optimistisch, dass sie die Dividende um 11 Prozent auf 0,52 Dollar pro Stammaktie erhöhen. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat eine Erhöhung von über 50 Prozent des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt. Für das erweiterte Programm plant Apple insgesamt 200 Milliarden Dollar an Barmitteln bis Ende März 2017 aufzuwenden. Als Teil des überarbeiteten Programms hat der Aufsichtsrat seine Autorisierung zur Erhöhung des Aktienrückkaufs von den im letzten Jahr bekanntgegeben 90 Milliarden US-Dollar auf jetzt 140 Milliarden US-Dollar erteilt.

Wir glauben, dass vor Apple eine strahlende Zukunft liegt und die beispiellose Größe unseres Programms zur Kapitalrückzahlung reflektiert diese große Zuversicht“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Während der Fokus unseres Programms auf demn Rückkauf von Aktien liegt, sind wir uns bewußt, dass die Dividende für viele unserer Investoren sehr wichtig ist, sodass wir sie zum dritten Mal in weniger als drei Jahren erhöhen.

Geschäftszahlen von Apple: Umsatz, Gewinn und Produkten seit 2006










QuartalUmsatz
Gewinn
iPhones%iPads%iPods%Macs%
2015
II 1558,0013,661,17-1812,62-414,56-17
I 1574,6018,074,474621,42-185,5214
2014182,79 39,44169,221367,99-414,38-4518,9110
IV 1442,128,4739,271612,32-132,64-245,5221
III 1437,437,7035,20

13

13,28-92,93-364,4118
II 1445,6510,2043,72 1716,35-162,76-514,145
I 1457,5913,0751,036,326,04126,05-524,8415
2013170,8937,04150,242071,102426,402516,37-10
IV 1337,477,5133,802614,0803,50-354,57-7
III 1335,326,9031,242014,62-144,57-323,75-0,6
II 1343,609,5537,40719,50655,63-273,95-1
I 1354,5113,0847,802922,904812,70-184,10-21
2012156,5341,66125,047357,437735,20-1718,108
IV 1236,008,2026,905814,00265,30-194,901
III 1235,00 8,8026,002817,00846,80-104,002
II 1239,2011,6035,108811,801517,70-154,007
I 1246,3313,0637,0412815,4311115,40-215,2026
2011 108 2672,3
8132,39
33442,63
-1516,73
22
IV 1128,276,6217,072111,121666,62-274,8926
III 1128,577,3120,341429,251837,54-203,9514
II 1124,675,9918,651134,699,02-173,7628
I 1126,746,0016,24867,3319,45-74,1323
201065,2214,0139,95937,4650,35-713,6631
IV 1020,344,3114,10914,199,05-113,8927
III 1015,703,258,40613,279,41-83,4733
II 1013,503,078,7513110,89-12,9433
I 1015,683,388,7010021,00-83,3633
200937,286,1120,757854,14-1,310,397
IV 099,871,677,40710,20-83,0517
III 099,081,625,2062610,20-72,604
II 098,161,213,7912311,0132,22-3
I 0910,171,614,368822,7332,529
200832,474,8411,6354,8269,7238
IV 087,901,146,8951611,0582,6121
III 087,461,070,7216511,01122,5041
II 087,511,051,7010,6412,2951
I 089,601,582,3222,1252,3244
200724,002,501,3951,64317,0533
IV 076,220,901,1210,20172,1634
III 075,410,820,279,82211,7633
II 075,260,7710,55241,5236
I 077,101,0021,07501,6128
200619,321,98 39,415,30
IV 064,840,548,73351,6130
III 064,370,478,11321,3312
II 064,360,418,53611,114
I 065,750,5614,042071,2520

• Umsatz und Gewinn in Milliarden US-Dollar, Gerätezahlen in Millionen
• %: Prozentuale Veränderung der Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahres-Quartal
• Die Zahl der verkauften iPods wird seit Q1/2015 nicht mehr ausgewiesen.

* In der Orignalpressemitteilung für das zweite Quartal 2009, die mir vorliegt, meldet Apple 8,16 Milliarden Dollar Umsatz und 1,21 Milliarden Dollar Gewinn, das haben sie in der aktuellen Meldung (II 2010) nach oben angepasst.

Text und Tabelle der Geschäftszahlen werden quartalsweise fortgeschrieben.

Frühere Quartale findet Ihr in Teil 2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

29 Prozent Umsatzsteigerung im App Store

Wie gestern auf der Telefonkonferenz zu Apples zweitem Quartal im Geschäftsjahr 2015 bekannt wurde, kann der App Store einen neuen Rekord verbuchen und auf sein bestes Quartal zurückblicken. Im Vergleich zum Vorjahr, so sagte Tim Cook, konnte man 29 Prozent Umsatzsteigerung erzielen. In allen Bereichen, inklusive iTunes Store, App Store, Mac App Store, iBooks Store, AppleCare, ApplePay und anderen Sparten, konnte man den Umsatz ebenfalls um 9 Prozent steigern, wobei hier der App Store den größten Anteil innehat. Weiter erklärt CFO Luca Maestri, dass der App Store im Vergleich zu Googles Play Store im März-Quartal 70 Prozent mehr Umsatz verzeichnen konnte.

app_store_PhotoAtelier(Glen)_flickr

1000 HealthKit und 3500 Apple Watch Apps

Darüber hinaus lobte Tim Cook stolz die Vielzahl an Apps für die erste Smartwatch aus Cupertino. Während man beim iPhone-Verkaufsstart in 2008 mit ca. 500 Apps vorliebnehmen musste, standen dem Nutzer beim ersten iPad immerhin schon 1000 Apps zur Verfügung. Diese Marke peilte man auch zum Start der Apple Watch an, konnte aber bereits am ersten Tag schon zwischen 3000 Anwendungen wählen. Mittlerweile seien es mehr als 3500 Apps über die Tim Cook, wie er sagt, sehr glücklich ist. Auch HealthKit-Apps sind immer mehr im App Store vertreten. Insgesamt sind es mittlerweile ca. 1000 Apps, die auf die Funktionen vom iPhone oder der Apple Watch zurückgreifen und den User bei seinem Gesundheits- und Fitnessprogramm unterstützen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Gewinnspiel (38mm Sport mit weißem Armband)

Wie bereits angekündigt, wollen wir euch mit einem kleinen Apple-Watch-Gewinnspiel** beglücken. Wir verlosen ja gerne mal Devices von Apple. Ebenso hatten wir euch versprochen, dass es diesmal kein sehr kompliziertes Gewinnspiel sein wird. Wenn ihr die Apple Watch gewinnen wollt, reicht diesmal eine einfache E-Mail an uns. In dieser E-Mail sollte eure Adresse enthalten sein und vielleicht noch die Anwendungen, die ihr...

Apple-Watch-Gewinnspiel (38mm Sport mit weißem Armband)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Tipp: “Legendäre Alben” für 2 Euro bei Google

google-play-music-headerFalls ihr eure lokale Musiksammlung vervollständigen wollt, lohnt ein Blick zu Google Play. Dort gibt es im Rahmen einer Sonderaktion derzeit knapp 300 „legendäre Alben“ für jeweils 1,99 Euro. Um „legendär“ zu sein, muss ein Album bei Google keine bestimmte Anzahl von Jahren auf ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Rekordergebnisse für das zweite Quartal bekannt

Apple Logo

Apple Logo

Starke Performance bei iPhone, Mac & App Store sorgt für 27% Umsatzwachstum und 40% Steigerung bei EPS und bedeutet einen neuen Rekord für ein zweites Quartal
CUPERTINO, Kalifornien – 27. April 2015 – Apple hat heute die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2015, welches am 28. März 2015 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar bzw. 2,33 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 45,6 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 10,2 Milliarden US-Dollar bzw. 1,66 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 40,8 Prozent, verglichen mit 39,3 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 69 Prozent.

Das Wachstum wurde durch Rekordumsätze für ein zweites Quartal bei iPhone- und Mac-Verkäufen sowie
Allzeit-Rekordergebnissen beim App Store getrieben.

“Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal.”

“Die enorme Nachfrage der Kunden nach unseren Produkten und Services im März-Quartal haben das Umsatzwachstum auf 27 Prozent und den EPS-Wachstum auf 40 Prozent ansteigen lassen”, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. “Der erzielte Cash-Flow aus dem operativen Gechäft war mit 19,1 Milliarden US-Dollar ebenfalls herausragend.”

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2015:

• Umsatz zwischen 46 und 48 Milliarden US-Dollar
• Bruttogewinnspanne zwischen 38,5 und 39,5 Prozent
• Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 5,65 und 5,75 Milliarden US-Dollar
• sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 350 Millionen US-Dollar
• Steuersatz in Höhe von 26,3 Prozent

Apple stellt einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q2/2015 am 27. April 2015 ab 23.00 Uhr unter www.apple.com/quicktime/qtv/earnigsq215 zur Verfügung. Eine Wiederholung dieses Webcasts ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich und ohne Einschränkung solcher, über geschätzte Einnahmen des Unternehmens, die Bruttogewinnmarge, Aufwendungen für das operative Geschäft, sonstige Erträge/(Aufwendungen) und den Steuersatz. Diese Aussagen beinhalten Risiken und Ungewissheiten und die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Diese Risiken und Ungewissheiten entsprechen – ausnahmslos Auswirkungen von wettbewerblichen und wirtschaftlichen Faktoren sowie der Reaktion des Unternehmens auf diese Faktoren – Kaufentscheidungen auf Kundenseite im Privat- sowie Geschäftsfeld im Bezug auf die Produkte des Unternehmens; dem fortwährenden Wettbewerbsdruck des Marktes; die Fähigkeit des Unternehmens den Markt zu bedienen und eine Nachfrage der Kunden für neue Programme, Produkte und technologische Innovationen über einen längeren Zeitraum zu stimulieren; den Effekt, den Produkteinführungen und -änderungen, die Preisgestaltung der Produkte und der Preisanstieg bei Komponenten auf die Bruttogewinnspanne des Unternehmens haben können; Risiken bei Warenbeständen verbunden mit der Verpflichtung des Unternehmens Waren zu bestellen oder sich vor Kundenbestellungen zu Warenbestellungen von Produktkomponenten zu verpflichten; die fortwährende Verfügbarkeit zu akzeptablen Bedingungen, oder generell, von einzelnen Komponenten und Dienstleistungen welche grundlegend für die Geschäfte des Unternehmens sind, die derzeit vom Unternehmen, aus einzelnen oder beschränkten Ressourcen beschafft werden; Auswirkungen auf die Qualität, Quantität oder Kosten von Waren oder Dienstleistungen des Unternehmens, resultierend aus der Abhängigkeit von Dienstleistungen in Herstellung und Logistik von Drittanbietern; Risiken in Bezug auf internationale Aktivitäten des Unternehmens; das Vertrauen des Unternehmens in geistiges Eigentum und digitale Inhalte von Drittanbietern; mögliche Auswirkungen im Falle der Erkenntnis, dass das Unternehmen geistiges Eigentumsrecht anderer verletzt hat; die Abhängigkeit des Unternehmens von der Leistung von Händlern, Carriern und anderen Wiederverkäufern von firmeneigenen Produkten; Auswirkungen die Qualitäts- und Serviceprobleme auf die Verkaufszahlen und den Gewinn des Unternehmens haben; der fortwährende Einsatz und die Verfügbarkeit von wichtigen Führungskräften und Angestellten; Krieg, Terrorismus, Fragen der öffentlichen Gesundheit und andere Umstände, welche Bereitstellung, Lieferung und die Nachfrage nach Produkten stören könnten und ungünstige Ergebnisse aus anderen Gerichtsverfahren. Weitere Informationen über mögliche Faktoren, die das Finanzergebnis des Unternehmens beeinflussen, sind von Zeit zu Zeit in den „Risk Factors“ und „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“ in den öffentlichen Berichten des Unternehmens an die SEC enthalten, einschließlich des 10-K Berichts des Unternehmens für das Fiskaljahr mit Abschluss am 27. September 2014 sowie des 10-Q-Berichts für das Quartal, das am 27. Dezember 2014 und des 10-Q-Berichts für das Quartal, das am 28. März 2015 endete und bei der SEC eingereicht wird. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen, die von ihrem jeweiligen Datum aus für sich sprechen.


The post Apple gibt Rekordergebnisse für das zweite Quartal bekannt appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Stylus Pen

iGadget-Tipp: Stylus Pen ab 0.99 € inkl. Versand (aus China)

Billig, einfach, schick und gut.

In vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple TV soll große Veränderungen einläuten

appletv_touch_konzept4

Nachdem die Quartalskonferenz über die Bühne gegangen ist, wurde wie üblich versucht, aus den Aussagen von Tim Cook etwas mehr herauszulesen und darauf gestoßen, dass man von Tim Cook gehört hat, dass das Apple TV eine große Rolle in der Veränderung des Fernsehens spielen soll und dass sich der Konzern in diesem Gebiet, zusammen mit Partnern, einer neuen Aufgabe widmen wird. Dieses Kommentar war eine Anspielung auf die Integration von HBO auf dem Apple TV und dass dies erst der Anfang gewesen wäre, um das herkömmliche Fernsehen über den Haufen zu werfen. Dies klingt in unseren Ohren schon fast so, als hätte Apple hier etwas in der der Hand.

WWDC 2015 wird spannend
Blickt man auf die Gerüchteküche der WWDC 2015, kann man sich jetzt schon im Klaren sein, welches Thema hier bestimmend sein wird. Apple wird wahrscheinlich versuchen, auch auf dem Apple TV eine Streaming-Plattform für TV-Inhalte zu etablieren und das wird wahrscheinlich mit allen großen Sendern der USA passieren. Momentan geht man von einem reinen US-Release aus, der aber in den nächsten Jahren bis nach Europa ausgedehnt werden könnte. Für uns ist dieses Projekt vorerst also noch eher uninteressant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farbdarstellung: Apple Watch Sport vor der Apple Watch

DisplayMate hat das OLED-Display der Apple Watch untersucht und aufgrund der verschiedenen Materialien für den Displayschutz einige Unterschiede ermitteln können. In anderen Tests hat sich bereits gezeigt, dass das Ion-X-verstärke Glas der Apple Watch Sport deutlich kratzempfindlicher als das Saphirglas der Apple Watch ist. Allerdings bietet es laut DisplayMate auch einen Vorteil und der liegt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf Deutsch: Adventure-Spiel “Perils of Man” erhältlich

rilsDas im vergangenen September veröffentlichte Point-and-Click Adventure “Perils of Man” lässt sich derzeit erstmals gratis aus dem App Store laden und verspricht acht Stunden Unterhaltung mit deutscher Tonspur und deutschen Untertiteln. Wir haben den Titel im 3D-Look noch nicht gespielt und halten uns daher ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch im Video: Die besten 7 Tipps und ein erstes Fazit zur Apple Smartwatch

Mac-Life-Redakteur Sebastian Schack trägt seit Freitag eine Apple Watch als ständigen Begleiter mit sich herum. Dabei hat er nicht nur gemerkt, dass das 38-Millimeter-Modell sich tatsächlich nicht nur für Damen eignet. Ihm sind auch diveres Tipps und Trick aufgefallen, die den täglichen Umgang mit Apples neuestem Prestigeobjekt im Alltag erleichtern. Zum Beispiel, wie man möglichst schnell die App auf der Uhr wechselt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook: Die ersten Benchmarks können überzeugen

Das neue MacBook (hier günstiger) kann seit 24. April bestellt werden, nun tauchen die ersten Benchmarks auf.

Geekbench ist eine beliebte Möglichkeit, Leistungen von verschiedenen Geräten zu vergleichen. Getestet werden dabei zwei Dinge: die Leistung mit einem Core und mit mehreren Cores.

MacBook_2015_gekippt

Im Schnitt kommt das MacBook mit dem 1,3 GHz Prozessor auf knapp über 2300 Punkte mit einem Kern und erhält 4700 Punkte mit mehreren Kernen. Das etwas langsamere Modell mit 1,2 GHz schafft es auf etwa 2100 und 4000 Punkte. Alle Ergebnisse könnt Ihr hier bei Geekbench nachsehen.

Unterm Strich gilt: Das neue MacBook performt in der besten Konfiguration wie der kleinste iMac. Damit bewährt es sicher besser als erwartet.

Geekbench MacBook

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perils of Man: Umfangreiches Adventure endlich vollständig

Perils of Man ist ein wirklich tolles Adventure, das bisher im App Store aber keine leichte Zeit hatte.

Perils of Man_720p_05 Perils of Man_720p_19 Perils of Man_720p_44 Perils of Man_720p_64

Bei einer durchschnittlichen Bewertungen von dreieinhalb Sternen von einer klaren Empfehlung für alle Adventure-Fans zu sprechen, verbietet sich eigentlich schon fast. Es gibt allerdings Gründe, warum Perils of Man (App Store-Link) bisher nicht die Gunst aller Nutzer gewinnen konnte. Mit dem heute veröffentlichten Update könnte der Universal-App endlich der Durchbruch gelingen.

Es war eine scheinbar nie enden wollende Geschichte: Im August 2014 haben wir euch die Demo von Perils of Man vorgestellt. Damals hieß es, dass das Adventure im September im App Store erscheinen würde. Am 30. September ist dann tatsächlich die erste Episode veröffentlicht worden, die zweite Episode sollte eigentlich im Dezember folgen. Sollte.

Seit heute ist Perils of Man endlich fertig. Das Entwicklerteam aus der Schweiz hat die zweite Episode mit vier Kapiteln per Update veröffentlicht, das innerhalb der App für 3,99 Euro freigeschaltet werden kann und damit genau so teuer ist wie die erste Episode. Die komplette Vollversion gibt es etwas günstiger für 5,99 Euro. Das erste Kapitel kann nach dem kostenlosen Download der Universal-App ohne weitere Bezahlung gespielt werden, ebenso wird die zweite Episode für alle bisherigen Käufer der ersten Episode wie versprochen kostenlos freigeschaltet. Die Spieldauer des Adventures soll bei acht bis zehn Stunden liegen.

Sieben Kapitel mit bis zu zehn Stunden Spielzeit

Bei der Geschichte haben sich die Entwickler aus der Schweiz etwas ganz besonderes einfallen lassen. Die Story dreht sich um Ana, die aus einer Familie berühmter Forscher und Erfinder stammt. Deren Errungenschaften kennt sie jedoch nicht. Sie sind ein wohlbehütetes Geheimnis und das schon seit 150 Jahren. Doch an ihrem 16. Geburtstag ändert sich das schlagartig. Denn mit einem sonderbaren Geschenk beginnt für Ana eine abenteuerliche Entdeckungsreise in die Vergangenheit.

Die Entwickler schreiben selbst über die Geschichte: “Plötzlich steht Ana im Jahr 1879 in einem lichterloh brennenden Theater. 1918 treibt sie im südchinesischen Meer auf einem Frachtschiff mit tödlicher Ladung. 1893 steuert sie in einem gigantischen Zeppelin auf das berühmte Riesenrad der Chicago World Fair zu. Ana kann es kaum glauben: ihre Vorfahren haben eine beeindruckende Methode erfunden Gefahren abzuwenden. Doch das stellt Ana vor eine schwere Entscheidung: Ist eine berechenbare Welt ein Segen oder ein Fluch für die Menschheit?”

Wir finden jedenfalls: Perils of Man ist ein grandioses Adventure mit einer tollen Grafik, einer gelungenen Geschichte und einer noch besseren Vertonung. Die Steuerung ist sehr gut auf iPhone und iPad umgesetzt, mit wenigen Fingertipps bewegt man sich durch die Räume – zwischen denen es übrigens keine Ladezeiten gibt. Auch sonst hat sich technisch noch einiges getan: Perils of Man ist jetzt endlich auch für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert, wobei uns ein Spiel wie dieses auf dem iPad noch etwas mehr Spaß macht.

Der Artikel Perils of Man: Umfangreiches Adventure endlich vollständig erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Cover für alte iPads für nur 9,99 Euro

In den eBay-Tagesangeboten gibt es heute ein tolles Angebot für alle Besitzer eines älteren iPads.

iPad Smart Cover

Auch wenn das iPad Air und das iPad Air 2 in der appgefahren-Community besonders hoch im Kurs stehen, sind die älteren iPads noch lange nicht in der Versenkung verschwunden. Schließlich landen die iPads der zweiten, dritten oder vierten Generation nicht einfach im Sondermüll, sondern werden in der Familie weitergereicht oder zum guten Preis verkauft.

  • Smart Cover für iPad 2/3/4 nur 9,99 Euro (zum Angebot)

Für nur 9,99 Euro statt ehemals 39 Euro bekommt ihr ein originales Smart Cover von Apple für das iPad der zweiten bis vierten Generation versandkostenfrei zu euch nach Hause geliefert. Zur Auswahl steht zwar nur die Farbe “creme” in einer begrenzten Stückzahl, angesichts des sehr guten Preises macht man hier aber nichts verkehrt. Mit dem iPad Air ist das Smart Cover nicht kompatibel, da die neuen iPads nicht mehr ganz so breit sind wie die Vorgänger.

Ihr habt von dem Smart Cover noch nie etwas gehört? Apples praktische Erfindung wurde mittlerweile schon massenhaft kopiert und ist einfach wie genial zugleich. Per Magnet wird die Abdeckung an der Seite des iPads befestigt und schützt das gläserne Display. Gleichzeitig lässt sich das Smart Cover einfach nach hinten klappen und aufrollen, um das iPad in zwei unterschiedlichen Winkel aufzustellen.

Der Artikel Smart Cover für alte iPads für nur 9,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erobert mit dem iPhone auch die Schwellenländer

iPhone 6

Apple hat im jüngsten Quartal 40 Prozent mehr iPhones verkauft als ein Jahr zuvor. Dieses Wachstum kommt insbesondere aus Schwellenländern. Aber auch Deutschland hilft mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Crystal Siege” erstmals reduziert & in Kürze Universal-App

“Crystal Siege” erstmals reduziert & in Kürze Universal-App

FDG Entertainment bietet seine gelungene Tower-Defense-/RPG-Mischung Crystal Siege (AppStore) erstmals günstiger im AppStore an. Seit dem Release im vergangenen November lag der Preis bei bisher unverändert 4,99€, nun kann das iPad-Spiel für nur 2,99€ den Weg auf eure Apple Tablets finden.
Crystal Siege iPhone iPad
Und das mit der iPad-Exklusivität hat sich auch bald erledigt, genau genommen wohl am Spiele-Donnerstag dieser Woche. Denn da soll Crystal Siege (AppStore) via Update eine Universal-App werden, kann dann also auch auf iPhone und iPod touch installiert werden.
Crystal Siege iPhone iPad
Das sich dies lohnt, zeigt unsere Spiele-Vorstellung. In einem mystischen Fantasy-Setting gilt es in 16 Level in einer Mischung aus Tower-Defense-Gameplay und Rollenspiel-Elementen die zahllosen Feinde mit Türmen und frei über die Schlachtfelder bewegbaren Helden aufzuhalten. Neben dem spaßigen Gameplay fällt Crystal Siege (AppStore) auch durch eine gelungene Optik, großen Umfang, 3 Speicherplätze und ebenso viele Schwierigkeitsgrade positiv auf. Von uns gibt es eine Download-Empfehlung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples wichtigste Märkte: China überholt Europa

Lange Zeit vernachlässigte Apple den chinesischen Markt - unter anderem auch deswegen, da Steve Jobs nie sonderlich großes Interesse an China zeigte. Cook vertrat dazu eine etwas andere Auffassung und trieb die China-Expansion zügig voran . Die aktuellen Quartalszahlen dokumentieren eindrucksvoll, wie sinnvoll Apples starker Fokus auf den chinesischen Markt allerdings ist. Zwar wuchs Apple in n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger bald mit kostenfreier Videotelefonie

Facebook baut seinen Messenger stetig aus und in letzter Zeit haben wir in regelmäßigen Abständen größere und kleinere Updates für den WhatsApp-Konkurrenten erhalten. Wie nun bekannt wurde, wird Facebook bald eine Skype-ähnliche Videotelefonie implementieren.

Hierbei wird lediglich ein neuer kleiner Button in der App selbst erscheinen. Wo sich bisher lediglich der Telefonhörer befand, wird in Zukunft noch extra ein kleines Cam-Symbol vorhanden sein, welches Nutzern erlaubt einfach einen Videoanruf im Stil von Skype, Google Hangouts oder Apple FaceTime zu starten. Dies funktioniert sowohl über WiFi als auch über LTE.

Video_call_button_7_.0

Während eines Gesprächs ist es problemlos möglich zwischen zwei Kameras in jedem Smartphone zu switchen. Laut dem Produktmanager Stan Chudnovsky hat das Team versucht auch Videoanrufe in guter Qualität zu ermöglichen, selbst wenn die Netzqualität gering ist. Im Demonstrationsvideo hat es mit einem Videoanruf innerhalb eines Gebäudes auch gut geklappt, jedoch sollte man hier beachten, dass “schlechtes Netz” in den USA und “schlechtes Netz” in Deutschland zwei vollkommen verschiedene Welten sind.

Die Mühen seitens Facebook lohnen sich, mittlerweile verzeichnet der Messenger 600 Millionen aktive Nutzer monatlich und 10% aller Internettelefonate werden über diese App durchgeführt.

Das Update dürfte die kommenden Wochen auch hier in Deutschland verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

C1: Schicke Musikerkennungs-App aus dem B&O-Umfeld

500Mit der iOS-App C1 bietet das spanische Entwicklerstudio Creation eine optisch ansprechende Alternative zur Musikerkennung über Siri oder Shazam. Die App lauscht auf euren Befehl hin dem aktuell gespielten Titel und zeigt das Ergebnis dann gemeinsam mit passenden Videos und – sofern verfügbar – auch einer umfassenden Künstlerbiografie ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DisplayMate: Apple Watch Display ist “exzellent”

Die Mitarbeiter von DisplayMate analysieren Bildschirm-Technologien. Heute haben sie einen umfangreichen Bericht über die 42-Millimeter Apple Watch veröffentlicht. Darin wird die verwendete Technik als “exzellent” beschrieben.

apple_watch_sport

Raymond Soneira von DisplayMate erklärt darin auch den Unterschied zwischen dem Ion-X Glas der Apple Watch Sport und dem Saphirglasdisplay der höherwertigen Modelle. In einigen Gesichtspunkten sei das Ion-X Glas den Saphirglasprodukten sogar überlegen.

Angenehme und genaue Bildwiedergabe

“Apple hat mit dem OLED-Display der Apple Watch ausgezeichnete Arbeit geleistet”, so Soneira. Die Farbwiedergabe und Bildqualität seien “schön, angenehm und akkurat”, das merke man auch bei der Feinabstimmung und beim Vergrößern der Bilder. Laut Apple entspreche die Bildqualität der Apple Watch derjenigen des iPhone 6, schließlich sollen sich die beiden Geräte ja auch gegenseitig ergänzen.

Apple hat nicht viele Display-Spezifika zur Apple Watch veröffentlicht. Es wird lediglich als Retina-Display beschrieben. Insofern kann die Untersuchung von DisplayMate als wertvoller Ausgleich gesehen werden. Der 42-Millimeter-Bildschirm erreiche eine Pixeldichte von 322 bis 326 ppi (Bildpunkte pro Zoll) und ist somit fast gleichwertig zum iPhone 6.

Ein interessantes Detail am Rande: Laut Soneira benötigt die Farbe Blau am meisten Strom zur Wiedergabe. Man sollte also deren Farbanteil möglichst reduzieren.

Zwei kleine Schwächen

DisplayMate nennt jedoch auch zwei wichtige Schwachstellen des Uhrenbildschirms. Die erste entsteht beim automatischen Verdunkeln oder Abschalten des Displays. Wenn sich die Helligkeit verringert, ändern sich bei starkem Umgebungslicht auch die Kontrastwiedergabe und das Farbspektrum. Soneira beschreibt diese Lösung als “sehr nervig”.

Das zweite Problem betrifft ausschließlich das Saphirglasdisplay. Das verwendete Saphirkristall verdopple beim Reflektieren das aus der Umgebung einfallende Licht. Einerseits werde der Bildschirm heller, andererseits reflektiere er die Lichtstrahlen. Die Farb- und Kontrastwiedergabe würden darunter leiden. Das Ion-X Glas der preiswerten Apple Watch Sport weise diese Schwäche nicht auf. Apple könne hier definitiv nachbessern, so dass die zukünftigen Saphirglasdisplays weniger reflektieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram 6.11.1: Drei neue Filter und Emoji-Hashtags

Die iOS-Anwendung von Instagram erhält ein weiteres Update mit neuen Funktionen, im Rahmen von Version 6.11.1 sind unter anderem drei neue Filter und die Unterstützung für Hashtags mit Emojis an Bord.


Instagram

Instagram veröffentlicht ein weiteres Update, über dass sich viele Nutzer freuen werden. Mit Veröffentlichung von Version 6.11.1 bietet die App drei weitere Filter zur Bearbeitung von Bildern an, insgesamt kann man damit in der Anwendung aus 23 Filtern wählen. Die neuen Filter nennen sich Lark, Reyes und Juno und sind alle nicht besonders auffällig, sie verändern vor allem den Kontrast und die Helligkeit der Bilder. Außerdem bringt das Update für Instagram eine weitere Funktion, auf die viele Nutzer gewartet haben. Die Suche über sogenannte Hashtags ist in der Anwendung seit langer Zeit möglich, nun können diese Hashtags auch Emoji-Symbole enthalten. Diese neue Möglichkeit zur Suche soll, so Instagram, die Entdeckbarkeit von Bildern steigen. Die neue Version ändert außerdem einige Kleinigkeiten am Interface der App, so sind die Buttons, mit denen ein Bild mit einem Herz markiert oder kommentiert werden kann, nun nur noch Icons, die Beschriftung entfällt.

Instagram ist nach zwei Keynote-Auftritten inzwischen auch für die Apple Watch optimiert und kann dort zum Durchstöbern und Interagieren mit der eigenen Timeline verwendet werden. Die App ist 20MB groß und erfordert iOS 7.0 oder höher, aktuell liegt Instagram nur als iPhone-Version vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Deals bei Belkin, Anker, Logitech

Auch am heutigen Dienstag gibt es wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

WD My Passport 500 GB Festplatte (hier)
TP-Link Archer Router (hier)
Jabra Storm Mono-Headset (hier)
Devolo dLAN WLAN Repeater (hier)

ab 10 Uhr

SanDisk 64GB SD Karte (hier)
Epson Expression Multifunktionsdrucker (hier)
Intenso Ladegerät 5200 mAh (hier)
TP-Link WLAN Router (hier)

ab 11 Uhr

SanDisk 32GB USB Speicherstick (hier)
WD My Cloud 4TB (hier)

ab 13 Uhr

WD My Book Festplatte 6TB (hier)
Logitech 5.1 Lautsprechersystem (hier)
SanDisk 128GB iOS-Flash Drive (hier)

V7 Akku

ab 14 Uhr

V7 11000 mAh Akku (Foto/hier)

ab 16 Uhr

Anker iPhone 6 Plus Case (hier)
LG 2.1 Soundbar (hier)
keib Leder-Tasche für iPhone 6 (hier)

ab 17 Uhr

Anker Astro 13000 mAh Akku (hier)

ab 18 Uhr

RAVPower 12000 mAh Ladegerät (hier)
Belkin Schutzhülle für MacBooks (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

C1: Bang & Olufsen veröffentlicht neue Musikerkennungs-App

Wie heißt der Song im Radio? Was wurde da gerade im Kaufhaus gespielt? C1 erkennt Musik im Handumdrehen.

C1

Hm. Brauchen wir wirklich eine weitere Musikerkennungs-App? Eigentlich nicht. Dennoch gibt es sie. C1 (App Store-Link) ist für iPhone und iPad ein Gratis-Download mit Werbung und kann auch auf der Apple Watch verwendet werden. Die App ist 52,9 MB groß, erfordert mindestens iOS 8.0 oder neuer und liegt optimiert für das iPhone 6 zum Download bereit.

C1 verspricht eine blitzschnelle Musikerkennung. Nach der Installation genügt es den Zugriff auf das Mikrofon zu gestatten und den C1-Button zu drücken. Wenige Sekunden später präsentiert C1 den Künstler samt Titel. Ebenfalls verfügbar sind ähnliche Videos sowie eine ausführliche Biografie, die allerdings nur in englischer Sprache vorliegt.

Das positive bei C1: Die Musikerkennung arbeitet auch offline. Wer gerade keine Internetverbindung hat, kann die Erkennung starten, C1 speichert die Aufnahme und startet die Erkennung, wenn die Internetverbindung wieder verfügbar ist. Alle Suchen und Erkennungen werden dabei in einem Verlauf gespeichert.

c1 apple watch

C1 bietet schnelle Musikerkennung

Die Oberfläche ist minimalistisch gestaltet, sieht aber gut aus. Auch auf der Apple Watch funktioniert die Erkennung sehr gut. Dort könnt ihr lediglich die Musikerkennung starten und eine Preview des Lieds starten. C1 funktioniert gut, die Werbung innerhalb der App lässt sich für 4,99 Euro deaktivieren, dennoch bin ich der Meinung, dass es mit Shazam, SoundHound und der On-Bord-Erkennung unter iOS 8 genügend Möglichkeiten zur Musikerkennung gibt.

Da C1 von den Entwickler stammt, die auch C5 entwickelt haben, gibt es eine Verbindung beider Applikation. C5 ist ein Musik-Player, der sechs Medien-Funktionen zusammenbringt: Musik, Video, Internetradio, Fotos, Musik-Streaming mit Rdio, DLNA, AirPlay, Chromecast und Bluetooth. Alle Ernennungen aus C1 werden auch an C5 übertragen. Es gibt eine kostenlos Version, in der die verschiedenen Funktionen einzeln gekauft werden müssen, die Pro-Version für 10,99 Euro schaltet alle Funktionen sofort frei. Der Player konnte uns damals nicht überzeugen.

Der Artikel C1: Bang & Olufsen veröffentlicht neue Musikerkennungs-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Rekordergebnisse auch für das zweite Quartal bekannt

Gestern Nacht hat Apple seine Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt gegeben. Eine starke Performance bei iPhone, Mac & App Store sorgt für 27% Umsatzwachstum und einer 40%igen Steigerung beim EPS und stellen einen für ein zweites Quartal neuen Rekord auf. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar (im Vorjahr waren es “nur” […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Tim Cook sieht Apple als Teil einer neuen Medienwelt

apple-tv-rpottEin Zitat aus den Telefoninterviews im Anschluss an die gestrige Veröffentlichung der Apple-Finanzzahlen kurbelt die Spekulationen mit Blick auf die nächste Generation von Apple TV an. Auf den Erfolg des (nur in den USA verfügbaren) Video-on-Demand-Angebots HBO Now angesprochen, Spricht Apple Chef Tim Cook von kommenden sehr großen Veränderungen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Point-and-Click-Adventure “Perils of Man” ist jetzt komplett

Point-and-Click-Adventure “Perils of Man” ist jetzt komplett

Das gelungene Point-and-Click-Adventure Perils of Man – Adventure Game (AppStore) von IF Games ist nun komplett. In der vergangenen Nacht hat der Entwickler wie angekündigt die 2. Episode des Spieles mit den Kapiteln 4 bis 7 via Update im AppStore eingestellt. Alle, die die Universal-App bereits erworben haben, können dieses nun kostenlos laden.
Perils of Man - Adventure Game iPhone iPad
Bei wem Perils of Man – Adventure Game (AppStore) hingegen noch keinen Weg auf iPhone oder iPad gefunden hat, kann die Universal-App seit heute kostenlos (statt bisher 4,99€) aus dem AppStore laden. Darin enthalten ist das erste Kapitel. Wer nach der Geschmacksprobe Interesse an den weiteren 6 Kapiteln und damit dem kompletten Spiel hat, kann diese für einmalig 5,99€ via IAP freischalten – eine faire Sache, wie wir finden.
Perils of Man - Adventure Game iPhone iPad
Entwickelt wurde Perils of Man – Adventure Game (AppStore) übrigens unter anderem vom ehemaligen LucasArts-Entwickler Bill Tiller und erzählt die Geschichte von Ana, die zu ihrem 16. Geburtstag ein Geschenk zum mysteriösen Verschwinden ihres Vaters, dem genialen Erfinder und Naturwissenschaftler Thomas Eberling, erhält. Diesem gilt es in typischer Point-and-Click-Manier durch das Einsammeln und Interagieren von/mit Gegenständen und das Entdecken von Hinweisen an zahlreichen, liebevoll gestalteten Schauplätzen in einer rund 8 bis 10 Stunden umfangreichen Spieldauer in toller 3D-Optik auf den Grund zu gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

jemory HD

MEMORY SPIEL MIT KÜNSTLER EDITIONEN
Ein großes Update ist unterwegs!
• Neue Künstler-Editionen von Birgit Lang, Tita do Rêgo Silva, Ulf Harten, Doris Dörr!
• jemory ist ein entspannendes Memory-Spiel mit Bildkarten von verschiedenen Künstlern.
Wir legen großen Wert auf die Gestaltung der einzelnen Karten-Editionen.

jemory wird wie das klassische Memory gespielt (Mit bis zu vier Spielern). Ziel ist es, möglichst viele Kartenpaare zu finden.
Die Spieler decken abwechselnd jeweils zwei der Karten auf. Findet ein Spieler ein Paar, darf er weitere zwei Karten aufdecken. Wer am Ende die meisten Kartenpaare hat, gewinnt die Runde.
Am Ende eines jeden Spiels erscheinen alle Bilder des Künstler-Sets. Tippe auf die kleinen Karten um die Bilder in Ruhe zu betrachten.
Wenn du alleine spielst besteht die Aufgabe darin mit möglichst wenigen Versuchen alle Paare zu finden. Die Anzahl der Versuche wird beim Einzelspieler-Spiel angezeigt. Am Ende kannst du deinen Namen in die lokale Highscore-Liste eintragen.
In der Grundversion kommt jemory mit einem Set von Bildern für Kinder der Illustratorin Birgit Lang
und einem Fotoset des Multimedia-Künstlers Jo Jacobs. Jedes Set besteht aus 20 verschiedenen Bildern.
Weitere Editionen von Illustratoren, Comic-Zeichnern, Bildenden Künstlern, Fotografen… sind per In-App-Kauf erhältlich.
Wir bemühen uns jemory mit immer mehr Künstler-Editionen zu bereichern und hoffen dass auch für dich etwas dabei sein wird.

WP-Appbox: jemory HD (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt die Apple Watch im Juni nach Österreich?

Apple-Watch

Uns wird immer wieder die Frage gestellt, wann die Apple Watch nun endlich auch nach Österreich kommt – vielleicht haben wir jetzt endlich die Antwort darauf erhalten. Bei der gestrigen Quartalskonferenz von Apple wurde diese Frage nämlich beiläufig beantwortet. Anscheinend plant Apple einen zweiten Roll-Out der Uhr im Juni und somit wäre auch Österreich an der Reihe, da wir immer im zweiten Roll-Out aller Produkte inbegriffen sind. Natürlich stützen wir uns hier auf bestehende Fakten bei anderen Produkten, aber wir sind der Meinung, dass Apple hier nicht von dieser “Regel” abweichen wird.

Genaues Datum gibt es noch nicht
Wenn man sich die langen Lieferzeiten der Apple Watch einmal ansieht, könnte es durchaus sein, dass wir im Juni mit der Veröffentlichung rechnen können. Es ist aber weiterhin zu beachten, dass wir nur von einem Release im Online Store sprechen und nicht von einem Release, der auch die Retail-Seller in Österreich betrifft. Wir gehen davon aus, dass diese Sparte erst etwas später abgegriffen wird und man hier noch ein paar Monate dazugeben muss, bis auch Retail-Seller in den Genuss der Apple-Watch kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples aktuelle Quartalszahlen

Gestern Abend gab Apple die Quartalszahlen für das zweite Quartal (Januar bis Ende März) des Fiskaljahres 2015 bekannt. Wie gewohnt gehe ich an dieser Stelle dazu kurz auf die wesentlichen Erkenntnisse der aktuellen Zahlen und des anschließenden Conference Calls ein. Wer Interesse an den detaillierten Zahlen hat, dem sei Apples Pressemitteilung ans Herz gelegt. Apple hat mal wieder ein absolutes Rekordquartal hingelegt und sämtliche Erwartungen der Analysten zum Teil weit übertroffen. Bei einem Umsatz von 58 Milliarden US$ (im Vorjahresquartal 45,6 Milliarden US$) betrug der Gewinn 13,6 Milliarden US$ (im Vorjahresquartal 10,2 Milliarden US$). Für die starken Werten zeichneten vor allem weiterhin sehr gute Absätze bei den neuen iPhones und dem Mac verantwortich. Zum Gesamtergebnis trugen dabei 61,2 Millionen iPhones (43,7 Millionen im Vorjahresquartal) und 4,5 Millionen Macs (4,1 Millionen im Vorjahresquartal) bei. Einen weiteren kleinen Rückgang gab es hingegen beim iPad, wovon man 12,6 Millionen Geräte (16,3 Millionen im Vorjahresquartal) an den Mann brachte. Der iPod wird von Apple nicht mehr gesondert ausgewiesen.

Apples CEO Tim Cook wird in der Pressemitteilung mit den folgenden Worten zitiert: "Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben. Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal."

Im Anschluss an die Bekanntgabe der Zahlen fand auch wieder eine Konferenzschaltung zwischen Apple CEO Tim Cook, CFO Luca Maestri und diversen Analysten statt, in dem dieses Mal durchaus einige interessante Fakten auf den Tisch kamen. So gab Tim Cook bekannt, dass Apple derzeit plane, im Juni die nächste Welle an Ländern mit der Apple Watch zu beliefern. Um welche Länder es sich dabei konkret handelt, verriet der Apple CEO jedoch nicht.

Auch der Triumphzug des iTunes- bzw. AppStore geht weiter. Im Jahresvergleich konnte der AppStore satte 29% zulegen. Im Vergleich mit dem Google Play Store macht der AppStore dabei 70% mehr Umsatz. Alles in allem erzielte man mit digitalen Onlineverkäufen 5 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung im Jahresvergleich von 9% entspricht. Auch HealthKit ist extrem erfolgreich. Inzwischen gibt es bereits mehr als 1.000 Apps, die das Framework einsetzen. Nur wenige Tage nach dem Verkaufsstart der Apple Watch hat auch diese Kategorie im AppStore einiges zu bieten. Mehr als 3.500 Apps stehen inzwischen für die Apple Watch zur Verfügung. Auf der WWDC dürften dann neue Möglichkeiten für die Smartwatch präsentiert werden.

Auch die Börse nahm Apples Rekordquartal übrigens wohlwollend zur Kenntnis. In den USA stieg Apples Akitenkurs unmittelbar nach Bekanntgabe der Quartalszahlen um ca. 1,57%.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku-Probleme mit Apple Watch & iPhone: Apple gibt Tipps

Mit der neuen Apple Watch kommen auch neue Probleme auf Apple und den User zu. So wird auf der Website des kalifornischen Unternehmen mehrfach von Problemen beim Ladevorgang und von einem erhöhtem Stromverbrauch des iPhones berichtet.

Apple_Watch_Charging

Das eine Problem, dass die Watch nicht lädt, kann auch auftreten, wenn sie richtig mit dem Ladekabel verbunden ist. Hierbei handelt es sich um Softwarekomplikationen, die auch Apple mittlerweile bekannt sind und daher in kommenden Versionen gefixt werden sollte. Nichtsdestotrotz seid ihr als User nicht machtlos. Folgende Schritte empfiehlt das Unternehmen:

  1. Die einfachere Variante ist dabei ein Neustart der Apple Watch. Hierzu müsst ihr die Side-Button länger gedrückt halten, bis die Smartwatch sich ausschaltet. Danach drückt ihr gleichzeitig die Button und die digitale Krone bis das Apple Logo auf dem Display erscheint. In den meisten Fällen sollte die zur Problembehebung reichen.

  2. Sollte dies nicht funktionieren könnt ihr in der Apple Watch App auf dem iPhone in den Einstellungen unter dem Punkt "Allgemein" alle Einstellungen zurücksetzen und die Watch danach neu aufsetzen.

Sollten diese beiden Lösungen nicht fruchten, empfiehlt es sich, einen Apple Store aufzusuchen und das Gerät über die Garantie umzutauschen.

Hoher Akku-Verbrauch des iPhones

Das andere Problem betrifft das iPhone, wenn es mit einer Apple Watch gekoppelt ist. Schaut man nämlich in den Einstellungen des Smartphones um zu sehen, welche Anwendung am meisten Strom verschlungen hat, so steht die Apple Watch häufig mit großem Abstand an erster Stelle, wie einige Nutzer auf Twitter beklagten. Der viel kritisierte Akku der Smartwatch hält dann plötzlich länger als der des iPhones. Dieses Problem ist auf einen Bug in iOS zurückzuführen, der in manchen Fällen ebenfalls durch die oben genannten Lösungen umgangen werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook erweitert Messenger um Videoanrufe

Facebook erweitert Messenger um Videoanrufe

Messenger-Nutzer können in 18 Ländern nun bildtelefonieren. Deutschland ist erst einmal nicht dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen: Apple erneut mit Rekordergebnis

In dem sogenannten “Conference Call” hat Apple die Zahlen für das zweite fiskalische Quartal bekanntgegeben.

Handoff Mac Yosemite iPhone iOS 8Wieder einmal kann Apple von einem Rekordergebnis sprechen. Im zurückliegenden Quartal erzielte der Konzern einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 2,33 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Zum Vergleich: Im Quartal zuvor wurde ein Umsatz von 45,6 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 10,2 Milliarden US-Dollar erreicht. Insgesamt sorgen iPhone, Mac & App Store für 27 Umsatzwachstum und 40% Steigerung bei EPS (Gewinn je Aktie).

  • 61,2 Millionen verkaufte iPhones (zuvor 43,7 Millionen)
  • 12,6 Millionen verkaufte iPads (zuvor 16,3 Millionen)
  • 4,5 Millionen verkaufte Macs (zuvor 4,1 Millionen)

Apple Watch ab Ende Juni in anderen Ländern

“Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal.”

“Die enorme Nachfrage der Kunden nach unseren Produkten und Services im März-Quartal haben das Umsatzwachstum auf 27 Prozent und den EPS-Wachstum auf 40 Prozent ansteigen lassen”, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. “Der erzielte Cash-Flow aus dem operativen Geschäft war mit 19,1 Milliarden US-Dollar ebenfalls herausragend.”

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2015, das übrigens besonders interessant sein wird – dann werden wir erstmals mit ganz offiziellen Zahlen rund um die Apple Watch versorgt. Bisher heißt es von Apple nur: Die Nachfrage ist größer als die Herstellung. “Wir sind derzeit in einer guten Position, die Apple Watch gegen Ende Juni auch in anderen Ländern anbieten zu können”, lässt Tim Cook verlauten.

  • Umsatz zwischen 46 und 48 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 38,5 und 39,5 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 5,65 und 5,75 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 350 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von 26,3 Prozent

Der Artikel Quartalszahlen: Apple erneut mit Rekordergebnis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalszahlen: iPhone brennt, starker Mac, iPad weiter mit Verlusten

apple-quartalszahlen-500Über Apples neues Rekordergebnis im zweiten Quartal im Finanzjahres 2015 haben wir bereits berichtet. Hier noch ein paar ergänzende Informationen zu den gestern veröffentlichten Wirtschaftszahlen. Während das iPhone weiter Rekordzahlen schreibt (im zurückliegenden Quartal gingen 61,2 Millionen iPhones über den Tresen), sieht sich das ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chouchou Puzzle Adventure: Puzzle-RPG mit einem gefiedertem Helden

Vom französischen Entwickler Spinbot ist vergangenen Spiele-Donnerstag Chouchou Puzzle Adventure (AppStore) im AppStore erschienen. Entgegen der meisten Genre-Kollegen ist dieses Puzzle-RPG kein kostenloser Download, sondern kostet als Universal-App 0,99€.

Ihr spielt das Küken Chouchou, Erbe einer heiligen Hahnen-Dynastie, das zum heiligen Berg reisen muss, um dort eine Reihe Tiere aus der Gefangenschaft eines bösen Zaubermeisters zu befreien. Doch der Weg dorthin ist wahrlich beschwerlich und gesäumt mit zahlreichen Feinden.
Chouchou Puzzle Adventure iPhoneChouchou Puzzle Adventure iPad
In 12 Kapiteln (2 sind aktuell verfügbar, der Rest wird in den kommenden Monaten nachgeliefert) mit je mehreren Level bahnt ihr euch durch Wischer euren Weg Schritt für Schritt über die Spielfelder durch die Level. Das Spielfeld ist dabei aber zugleich auch noch ein Match-3-Puzzle mit verschiedenen Objekten. Durch das Kombinieren von Schwertern, Schildern, Mana-Eier und Münzen könnt ihr so euren geflügelten Helden verbessern, um die zahlreichen Feinden in einer Art rundenbasierten Kämpfen aus dem Weg zu räumen.

Durch Schwerter verbessert ihr dabei eure Angriffswerte, Schilder stärken eure Verteidigung. Mana könnt ihr zum Heilen von Chouchou verwenden, wenn seine Lebensenergie durch feindliche Angriffe zuneige geht. Durch gesammelte Erfahrung wird der kleine Hahn zudem hochgelevelt und so weiter verbessert. Je Level warten zudem verschiedene Missionen und Begrenzungen, die es zu erfüllen gilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Sonderseite für Erdbebenopfer im Himalaja

Die meisten werden es in den Medien bereits erfahren haben. Im Himalaja hat ein Erdbeben schwere Verwüstungen angerichtet und mehrere tausend Menschen das Leben gekostet. Weitere mehrere 100.000 Menschen wurden durch das Beben obdachlos. Wie auch schon bei Naturkatastrophen in der Vergangenheit bietet Apple auch dieses Mal wieder eine Sonderseite im iTunes Store an, über die alle User die Möglichkeit haben, Geldbeträge in unterschiedlicher Höhe für die Erdbebenopfer im Himalaja zu spenden. Dabei hat man die Wahl zwischen sechs Beträgen zwischen € 5,- und € 150,-, welche dem weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmond-Netzwerk in voller Höhe zu Gute kommen. Auch im mobilen iTunes Store ist die Sonderseite verfügbar. Der Kauf einer Spende wird auf der Abrechnung als normale iTunes-Transaktion aufgeführt, eine Spendenquittung also nicht ausgestellt. Dies sollte aus meiner Sicht jedoch nicht davon abhalten, die arg gebeutelte Region zumindest mit einem kleinen Betrag zu unterstützen. Ich rufe hiermit alle Besucher und Leser meiner Seite dringend auf, sich an der genannten oder einer anderen Spendenaktion für die Opfer zu beteiligen. Vielen Dank!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Generation des Sprach-Assistenten: Siri wird noch klüger

Apple arbeitet fleißig daran, Siri noch klüger zu machen und steigt auf die dritte Generation des Systems um.

Diese basiert auf dem quelloffenen Mesosphere-Projekt. Das neue System bringt diverse Vorteile. So sollen Antworten schneller kommen und neue Funktionen sind leichter zu integrieren.

Siri Mesos Bild

Außerdem werden Daten effizienter verarbeitet, was für höhere Geschwindigkeiten und niedrigere Serverkosten führt. Neben Apple arbeiten auch andere große Firmen wie eBay oder Twitter, mit Mesos. Das Team hinter Mesos erklärt in einem Blog-Beitrag, dass Siri eines der größten Mesos-Projekte sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Dividendenerhöhung und erweitertes Kapitalrückzahlungsprogramm

Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur seine Geschäftszahlen für das abgelaufene zweite fiskalische Geschäftsquartal bekannt gegeben, sondern auch ein auf 200 Milliarden Dollar erweitertes Kapitalrückzahlungsprogramm angekündigt. Zudem erhöht Apple die Dividende.

apple_logo_kudamm_61px

Apple erweitert Kapitalrückzahlungsprogramm

Wie Apple bekannt gegeben hat, hat der Aufsichtsrat eine Erhöhung von über 50 Prozent des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt. Bis Ende 2017 plant Apple für das erweiterte Programm insgesamt 200 Milliarden US-Dollar an Barmitteln aufzuwenden.

Als Teil dieses erweiterten Kapitalrückzahlungsprogramms hat der Apple Aufsichtsrat einer Erhöhung des Aktienrückkaufs von den im letzten Jahr bekanntgegeben 90 Milliarden US-Dollar auf jetzt 140 Milliarden US-Dollar zugestimmt. Zusätzlich erwartet das Unternehmen weiterhin zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen eingeschränkte Aktien aufzuwenden.

“Wir glauben, dass vor Apple eine strahlende Zukunft liegt und die beispiellose Größe unseres Programms zur Kapitalrückzahlung reflektiert diese große Zuversicht”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Während der Fokus unseres Programms auf demn Rückkauf von Aktien liegt, sind wir uns bewußt, dass die Dividende für viele unserer Investoren sehr wichtig ist, sodass wir sie zum dritten Mal in weniger als drei Jahren erhöhen.”

Erhöhung der Dividende

Der Aufsichtsrat hat außerdem eine Steigerung von 11 Prozent der vierteljährlichen Dividende genehmigt und hat eine Bardividende von 0,52 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird am 14. Mai 2015 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 11. Mai 2015 Stammaktien besitzen.

Seit August 2012 bis März 2015 sowie der Einführung des Kapitalrückzahlungsprogramms hat Apple über 112 Milliarden US-Dollar an Aktionäre zurückgezahlt, inklusive 80 Millarden US-Dollar an Aktienrückkäufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geekbench: MacBook mit 1,3 GHz so schnell wie ein kleiner iMac

Noch immer ist die Zahl der im Umlauf befindlichen neuen 12" MacBooks sehr überschaubar. Immerhin stehen nun aber erste Benchmark-Ergebnisse fest, die zeigen, wie sich die Rechenleistung des neuen Geräts im Vergleich zu anderen Macs darstellt. Auf dem Papier sehen die Spezifikationen des neuen MacBooks zunächst einmal eher enttäsuschend aus. In der Praxis zeigt sich nun aber, dass das Gerät durchaus für seinen gedachten Einsatzzweck als Bürorechner für unterwegs, durchaus gute Ergebnisse liefert. So kommt das nun getestete Spitzenmodell des MacBooks, welches mit einem 1,3 GHz Prozessor ausgestattet ist, auf maximal 5.596 Punkte im angesehenen Geekbench-Test und ist damit bis zu 22% schneller als die weniger stark ausgerüsteten Modelle. Mit den angegebenen 64-Bit-Werten liegt das Spitzenmodell des 12" MacBooks damit weitestgehend auf Augenhöhe mit dem 21,5" iMac mit 1,4 GHz und dem vergleichbaren MacBook Air. Als Arbeitsgerät für unterwegs erfüllt das 12" MacBook damit sämtliche Büroaufgaben ohne störende Verzögerungen. Wenn auch zu einem durchaus sportlichen Preis... (via 9to5Mac)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crystal Siege: Tolles Tower-Defense-Spiel günstiger & bald eine Universal-App

Gute Nachrichten aus dem Hause FDG Entertainment: Das Münchner Entwickler-Studio hat das Update für Crystal Siege fertig gestellt.

Crystal_Siege_screen5 Crystal_Siege_screen4 Crystal_Siege_screen3 Crystal_Siege_screen2

Auch wenn Crystal Siege (App Store-Link) aktuell nur für das iPad zum Download bereit steht, haben wir diese Nachricht schon als “universal” deklariert. Am Donnerstag wird nämlich ein Update für das im November 2014 veröffentlichte Spiel erscheinen, das dann endlich auch auf dem iPhone gespielt werden kann. Im Gegensatz zur ersten Ankündigung im vergangenen Jahr wird Crystal Siege dabei nicht als separate iPhone-Version erscheinen, sondern zu einer Universal-App hochgestuft. Das dürfte vor allem die bisherigen Käufer freuen, die dann nicht erneut zur Kasse gebeten werden.

Die Kasse ist übrigens ein gutes Stichwort: Crystal Siege ist pünktlich zum anstehenden Update auch zum ersten Mal reduziert. Das leider erst von 23 Benutzern mit vier Sternen im Schnitt bewertete Spiel kostete bisher 4,99 Euro und kann jetzt mit 40 Prozent Rabatt für nur 2,99 Euro geladen werden. Angesichts einer Spielzeit von mehr als sechs Stunden und einem zusätzlichen Extrem-Modus für hartgesottene Spieler, ist das ein fairer Preis.

Crystal Siege ist eine Mischung aus Rollenspiel und Tower-Defense, bei der ein kleiner Held auf der Suche nach verschollenen Kristallen im Mittelpunkt steht. In insgesamt 16 Leveln, die in drei Schwierigkeitsstufen gespielt werden können, stellt er sich herannahenden Gegnern und muss die gerade eben erst gefundenen Kristalle gegen sie verteidigen. Dazu bewegt er sich mit seinem fliegenden Pferd über die Karte und greift die Gegner an.

Sehr detailreich gestaltete Level mit vielen Extras

Zusätzlich kann man an festen Punkten der Karte verschiedene Türme bauen. Die einzelnen Türme kann man in verschiedenen Eigenschaften verbessern und zudem größere Upgrades durchführen, die zum Teil zu komplett neuen Türmen führen. Wie auch in anderen Tower-Defense-Spielen gilt: Für alle erledigten Gegner bekommt man Geld, welches man in den Ausbau investieren kann. Gleichzeitig sollte man auf eine gesunde Mischung achten, schließlich hat jeder Angreifer seine ganz eigenen Schwächen.

Wirklich klasse finde ich die Aufmachung des Spiels. In Crystal Siege HD wird eine kleine Geschichte in deutscher Sprache erzählt, die Grafik sieht wirklich klasse aus und überzeugt mit tollen Effekten. Auch Musik und Sound passen sehr gut zur gesamten Atmosphäre des Spiels. Es lohnt sich übrigens, auf jedes kleine Detail zu achten. In jedem Level gibt es ein paar Objekte, mit denen man interagieren kann. Es lassen sich Gräben mit Wasser füllen oder Bäume fällen, um die Gegnerhorden zu Umwegen zu zwingen. In einem anderen Level schießt man Feuerwerksraketen in den Himmel, um die Angreifer zu verwirren und in Ruhe attackieren zu können.

Der Artikel Crystal Siege: Tolles Tower-Defense-Spiel günstiger & bald eine Universal-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnsprung bei Apple: Mehr Geld für Aktionäre

iPhone 6 in einer Hosentasche

Apples Quartalsgewinn ist um 33 Prozent gestiegen. Nun gibt das Unternehmen den Aktionären mehr Geld zurück. Viel mehr Geld. Dafür werden neue Kredite aufgenommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert Kapitalrückzahlungsprogramm auf 200 Milliarden US-Dollar

Apple hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat eine Erhöhung von über 50 Prozent des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt hat. Für das erweiterte Programm plant Apple insgesamt 200 Milliarden US-Dollar an Barmitteln bis Ende März 2017 aufzuwenden. Als Teil des überarbeiteten Programms hat der Aufsichtsrat seine Autorisierung zur Erhöhung des Aktienrückkaufs von den im letzten Jahr bekanntgegeben 90 Milliarden US-Dollar auf jetzt 140 Milliarden US-Dollar erteilt. Zusätzlich erwartet das Unternehmen weiterhin zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen eingeschränkte Aktien aufzuwenden. Der Aufsichtsrat hat ausserdem eine Steigerung von 11 Prozent der vierteljährlichen Dividende genehmigt und hat eine Bardividende von 0,52 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird am 14. Mai 2015 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 11. Mai 2015 Stammaktien besitzen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erneut mit Glanzresultat

Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2015, welches am 28. März 2015 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar bzw. 2,33 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 45,6 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 10,2 Milliarden US-Dollar bzw. 1,66 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 40,8 Prozent, verglichen mit 39,3 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 69 Prozent. Das Wachstum wurde durch Rekordumsätze für ein zweites Quartal bei iPhone- und Mac-Verkäufen sowie Allzeit-Rekordergebnissen beim App Store getrieben. "Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal."
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meeting Box – Notizen, Aufgaben und Skizzen

Meeting Box ist für den seriösen Notizenschreiber konzipiert. Die App ist perfekt für Seminare, Universitätskurse, Arbeitskonferenzen, Büro Meetings, Protokollierung und jede andere Situation geeignet, in der Sie etwas aufzeichnen möchten.

Features:

***Schreibpad***
Schreiben Sie nach Herzenslust in einstellbaren Schriftgrößen, Schriftarten und natürlich Papierlayouts.

 

***Zeichenpad***
Wenn Sie meinen, dass Wörter alleine nicht ausreichen, um das einzufagen, was Sie sagen möchten, dann malen Sie es tausendmal mit dem Zeichenpad. Unterstützt eine Vielzahl an Farben, Hintergründen und Stiftgrößen. Mit der Möglichkeit des Heranzoomens für eine genauere Detailansicht.

***Checklisten****
Jeder Eintrag erlaubt es Ihnen, eine Checkliste hinzuzufügen. Ergänzen Sie Ihre Notizen mit Aufgaben, Bestandslisten, Zielvorgaben, Einkaufslisten, Objekten,….. Und mehr!

 

***Weitere Features***

– Meetings können per E-mail exportiert, direkt vom Gerät aus über AirPrint ausgedruckt oder an eine Anwendung eines Drittanbieters wie Dropbox oder GoodReader gesendet werden.

– Meetings können nach ihrer Erstellung in Listen verschoben werden, was das Trennen von Unterrichtsnotizen und Konferenznotizen erlaubt.

– Alle Einträge sind in eine hübsche und innovative Benutzeroberfläche eingebettet. Mit über 18 Zellenformatierungen und 50 Symbolen können Sie das Erscheinungsbild der Anwendung auf wunderbare Weise nach Ihrem Geschmack gestalten.

– Schritt-für-Schritt-Anleitung

Jeder muss ab und an etwas notieren. Und ob Sie nun eine Geschäftsperson, Student, Lehrer, Träumer, Protokollführer, tüchtige Mama oder einfach nur ein Otto Normalverbraucher sind, wird Sie Meeting Box als simple und elegante Lösung für Ihre Notizen begeistern.

WP-Appbox: Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert Kapitalrückzahlungs-Programm — 11 Prozent höhere Dividende

Apple will sein Kapitalrückzahlungs-Programm erneut aufstocken. Dazu wendet das Unternehmen weitere Milliarden für den Aktien-Rückkauf und eine Erhöhung der Dividende auf.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri: Apple setzt auf verbesserte Mesos-Infrastruktur

Apple hat sich von einem Science-Fiction-Film leiten lassen, als es die Infrastruktur für Siri benennen musste. Dies teilten Entwickler auf einem Treffen in Cupertino am vergangenen Mittwoch mit.

siri-mesos

Apples Mesos heißt “Jarvis”: Just A Rather Very Intelligent System

Siri stützt sich nun auf die Open-Source-Plattform Apache Mesos. Apple verwendet diese für eine Anwendung namens “Jarvis”. Das ist der Name eines Computers, der in den Iron-Man-Filmen von Tony Stark auftritt. Jarvis steht dort für “Just A Rather Very Intelligent System”. Apples Mesos bestehe aus rund 100 Diensten, die sich auf mehrere Tausend Nodes aufteilen, so die Entwickler.

mesos-overview

Apple verwendet Jarvis-Mesos als interne Schnittstelle für die Dienste, welche für Nutzeranfragen mittels Siri in iOS benötigt werden. Aktuell wird das Backend in der dritten Generation betrieben.

Apache Mesos wird auch bei anderen Konzernen eingesetzt, darunter sind etwa Twitter und eBay. Für Apple bedeutete der Schritt eine klare Trennng von ihrer traditionellen Infrastruktur zum Betrieb des Spracherkennungsdienstes Siri, so sagten die Softwareentwickler am Mittwoch.

Die Fotos stammen vom Twitter-Mitarbeiter Chris Aniszczyk.

Apple hatte extra zur Einführung der Apple Watch vor kurzem eine neue Version seiner Siri-Webseite veröffentlicht. Dort ist nun detailliert erklärt, wie man den Dienst nutzen kann. Apple möchte, dass auch die Apple-Watch-Kunden verstärktauf Siri zurückgreifen. Das neue Siri-Backend soll dafür sorgen, dass Anfragen deutlich schneller beantwortet werden, der Dienst soll “anpassbarer werden” und neue Möglichkeiten sollen schneller implementiert werden können. (Danke Smithers)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neben Quizduell: Neue Pilawa-Show mit App-Anbindung

Das Quizduell in der ARD ist derzeit die einzige deutsche TV-Sendung mit App-Anbindung.

Quizduell-Moderator Jörg Pilawa geht aber bald mit einer neuen Show, die Apps einbinden wird, auf Sendung. “Spiel für dein Land”, lautet der Arbeitstitel.

Quizduell im Ersten

Die Sendung wird von der ARD, ORF und schweizerischem SRF produziert. In drei Folgen werden die Zuseher über eine eigens entwickelte App ihr Wissen vermitteln können. Wann die Sendung ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt. Auch gibt es bisher keine weiteren Details zur App, wie Meedia berichtet.

Quizduell Quizduell
(19521)
Gratis (universal, 44 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFpenPro 7: All-Purpose PDF Editor for Mac for $94

Award Winning & Feature Rich. Forget About Adobe Acrobat Pro & Save Big!
Expires May 05, 2015 23:59 PST
Buy now and get 24% off


KEY FEATURES

Take your PDFpen to the next level with the function-packed PDFpenPro. Enjoy advanced features like interactive forms, table of content creation, powerful exporting capabilities, and more. "PDFpenPro is the crème de la crème of PDF editing and annotating applications," Macworld Pro-Only Features
    Convert websites to multi-page PDFs, complete with hyperlinks Create & edit cross-platform fillable PDF forms Create & edit table of contents Create form fields automatically in a non-interactive form Export in Excel, PowerPoint & PDF Archive formats Edit document permissions to restrict saving, printing, copying, etc. Plus all PDFpen features!

COMPATIBILITY

    Mac OS X 10.10 and up Will support older OS X versions, but will lose PDFPen 7 functionality For PDFPen for Mac, please see drop-down

PRODUCT SPECS

    Version 7 Available in English, Spanish, Japanese, German, Italian & French

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Updates included for version 7 Length of access: lifetime
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perils of Man – Adventure Game

Gamers Sphere – «Das setzt neue Standards für das Point-and-Click-Genre auf mobilen Geräten. The Perils of Man ist unglaublich und verdient einen Download, falls Du es noch nicht gespielt hast.»

Neue Zürcher Zeitung – «… hier (waren) Animationsfilmer am Werk (…). Filmposter zieren das Zimmer der Hauptfigur Ana, und ein filmischer Look dominiert.»

adventure-treff – «The Perils of Man war für uns auf der letztjährigen Gamescom eine kleine Überraschung (…) Es gefällt, dass es sich trotz der mobilen Plattform um ein nahezu ausgewachsenes Adventure handelt.»

Gameinformer – «Die faszinierende Geschichte ist der Aufhänger von Perils of Man. Sie legt mit einer erstaunlichen Vorgeschichte los, und die rätselhafte Situation wird im Laufe des Spiels immer verfänglicher und düsterer.»

pockettactics.com – «… der künstlerische Stil ist schlicht unglaublich und hat mich restlos überzeugt».

Just Adventure – «Die Qualität der Produktion ist offensichtlich, und man taucht einfach nur in die liebevoll gemachten Settings, die sauber gestaltete Benutzeroberfläche und den bedrohlichen Soundtrack ein, der zur mysteriösen Atmosphäre einer sehr komplexen und originellen Hintergrundgeschichte beiträgt.»

Perils of Man wurde von den Machern der LucasArts-Klassiker wie “The Curse of Monkey Island”, “The Dig” oder “Full Throttle” mitentwickelt. Das klassische Point-and-Click-Adventure ist komplett in 3D gehalten und wurde speziell für iOS entwickelt. Das Spiel erschafft das klassische Graphic Adventure neu mit einer bewegenden Geschichte und vielen witzigen und schrägen Charakteren.

Auslöser für die spannende Entdeckungsreise ist ein mysteriöses Geburtstagsgeschenk, welches Ana Eberling von ihrem verschollenen Vater erhält. Da sie eine echte Eberling ist und somit Neugierde und das Forschergen bereits in ihr stecken, beginnt sie, den Hinweisen für das Verschwinden ihres Vaters nachzugehen. Dabei wird sie in atemberaubende Welten katapultiert und entdeckt erstaunliche Erfindungen, welche sie immer näher zu ihrem Vater zu führen scheinen.

In der Person von Ana begegnest du einer Menge unvergesslicher Figuren, musst gefährliche Abenteuer bestehen und knifflige Rätsel lösen. Diese epische Geschichte im Steampunk-Ambiente erstreckt sich durch beeindruckende 3D Grafik und komplexe Rätsel über 150 Jahre: Auf deinem Weg von einem zwielichtigen, im südchinesischen Meer verschollenem Frachter bis hin zur bevorstehenden Katastrophe auf der Weltausstellung in Chicago.

Perils of Man: Episode 1 enthält die ersten drei Kapitel des Spiels. Die Besitzer dieser Episode erhalten das Upgrade zu Episode 2 mit allen 7 Kapiteln kostenlos, sobald diese offiziell verfügbar ist (geplant im Dezember 2014).

Bitte beachte: Diese App unterstützt Geräte ab iPad 3 bzw. iPhone 4S und neuer.

Features:
– Figuren und Umgebungen komplett in 3D
– Sprachen: Deutsch und Englisch gesprochen mit optionalen Untertiteln Deutsch und Englisch
– Raffinierte Rätsel von Gene Mocsy (Ghost Pirates of Vooju Island, 1954 Alcatraz, Deadalic) und Bill Tiller (LucasArts, The Curse of Monkey Island, The Dig, Full Throttle)
– vom mehrfach ausgezeichneten Schweizerischen Animationsstudio boutiq AG und IF Games
– Acht Stunden gesprochene Dialoge
– Unterhalte dich mit über 20 einzigartigen Charakteren
– Entdecke über 30 Welten in 3D
– Löse während des Spiels laufend Rätsel
– Packender Original-Soundtrack von Paul Shapera (A Steampunk Opera)
– Atemberaubende Grafiken in Original iPad Retina-Auflösung
– Moderne Anwendung klassischer Point & Click-Adventure mit intuitivem Interface
– Konzipiert für Geräte mit Touchscreen
– Facebook und Twitter Integration

****ACHTUNG: Wir arbeiten derzeit an einem Bug Fix für das iPhone 6+, da ein schwarzer Screen das Laden des Spiels blockiert. Der Bug wird beim nächsten Build behoben sein und wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeit.

FOLGENDE GERÄTE WERDEN NICHT UNTERSTÜTZT: iPad 2, iPad 1, iPad Mini 1, iPhone 4, iPhone 3GS, iPod Touch 4, iPod Touch 3

WP-Appbox: Perils of Man - Adventure Game (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roxon Waterproof Bluetooth Speaker for $39

Unleash 12 Hours of Straight Splash-Proof, High-Quality Jam Time
Expires May 28, 2015 23:59 PST
Buy now and get 50% off




KEY FEATURES

Great quality sound doesn't always need to come at a high cost. The Roxon packs massive sound in a rugged, portable body so you have the luxury of bringing music anywhere. Hang it on a tree or hook with its handy clip, and listen for up to 12 hours straight thanks to its robust battery power.
    BASS boost technology for impressive sound power Bluetooth 4.0 wireless connectivity 8-12 hour battery (2000mAH) Built-in mic for hands-free calling Water-resistant w/ a IPX4 rating Convenient buttons allow you to play/pause, switch tracks, adjust volume, answer & make phone calls

COMPATIBILITY

    Any Bluetooth-capable music playing device Note: IPX4 water resistant rating states that “water splashing against the enclosure from any direction shall have no harmful effect.” It is not intended or built to withstand being fully submerged in water.

PRODUCT SPECS

    Bluetooth version: 4.0 Waterproof rating: IPX4 Output power: 5WX2 Frequency: 20Hz-20kHz Audio In: 3.5mm jack Battery life: 8-12 hours Microphone: built in Weight: 15.17 oz Bluetooth range: ~30ft Battery: 200mAH, 3.7v Charging source: USB Power supply: DC5v, 120mA
Includes:
    Inventiv ROXON Speaker (black) USB charge cable Audio cable

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TurboCAD Mac Designer 50% off today

TurboCAD Mac Designer

TurboCAD Mac Designer 2D delivers easy to use 2D drafting and design tools typically found in professional level CAD programs. Created with the simple user interface every Mac user demands, TurboCAD Mac makes it easy to produce anything from simple sketches to production ready drawings.

Intuitive Design and Editing Tools
Use the Drafting Assistant to help you layout your design or import an existing file for easy editing. With intuitive design tools, snaps, alignments aids, 7,000 pre-drawn symbols, customizable keyboard shortcuts, automated user tips and online help, even novice designers can quickly create precision designs.

Simplified Home Design
Use the drafting assistant to quickly layout a floor plan, or choose from one of the 500 included pre-drawn plans. Speed architectural design with parametric doors and windows, self-healing walls, and many new architectural design tools that simplify home design.

Easy File Sharing
Import an existing file in one of the many supported file formats, including new AutoCAD 2011 DWG/DXF. Print design to your specifications with page layout options so you can control how the printed document will look. Just as easily, export your precision designs and technical drawings from TurboCAD to other CAD formats, or choose a popular desktop publishing formats to create brochures or other marketing materials.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TurboCAD Mac Deluxe 50% off today

TurboCAD Mac Deluxe
We're also selling TurboCAD Pro 8 for 30% off the regular price of $499 and the entry level Designer version for just $48.99! Regardless of your budget, you'll find a version to meet your needs!

Design in 2D and 3D in one easy to use application

TurboCAD Mac Deluxe has all the powerful 2D drafting and design features of TurboCAD Mac Designer, as well as additional tools for creating 3D models and shaded view renderings. Plus, TurboCAD Mac Deluxe comes with dozens of features to enhance usability including:
    Context Sensitive Help System to get help with any tool instantly 3D Connexion Space Mouse as well as traditional mouse support Multi-step Drawing Wizard to quickly set up your drawing Custom Toolbar Creation for quick access to your favorite tools Markup and Redlining Tools for 2D or 3D objects Layers and Layer Sets to organize and more easily edit your design

Valuable Content

Over 38,000 2D/3D symbols and parts are now included for AEC, Mechanical, Electrical, Process Plant and Piping design. Simply drag-and-drop to speed design. Hatch patterns and colors, as well as 2000 materials are also available.

LogiCursor™

The LogiCursor™ thinks like a drafter. It automatically knows where construction lines are typically wanted and displays them temporarily as you draw. Combined with snaps to quickly locate tangent and perpendicular points or align to x, y, z axis edges, faces or workplanes, making TurboCAD Mac ideal for modeling in 3D or quickly laying floorplans, diagrams and more. Complete Set of 2D Drafting Tools TurboCAD Mac offers a large selection of 2D tools, so that no matter the situation you've got access to the right tool for the job. Included you'll find line, arc and curve tools as well as circle, ellipse, polygon, and spline tools. New conic tools allow users to easily obtain a curve generated by the intersection of a cone with a plane. Plus access text and dimensioning tools, fillet and chamfer tools, 2D modifier and transformation tools.

Advanced Tools for 3D Design & Rendering

TurboCAD Mac Deluxe goes beyond Designer allowing user to create 3D models without sacrificing speed or ease of use.
    Mesh tools – create 3D mesh designs from multiple points Surface modeling – primitive, complex and advanced surface tools, as well as surface modifiers and transformation tools are all included New ACIS® R24 Solid modeling technology - Choose from a variety of 3D primitives and access 3D utilities, solid feature tools, solid face modification tools, and more.

History Free Editing

Easily move, scale or rotate the individual components of your parts without having to maintain a part-tree.

2D/3D Architectural Design Tools

TurboCAD Mac Deluxe 8 includes a suite of tools to speeds architectural design, including:
    1,000 pre-drawn floor plans you can customize to make your own 2D/3D self-healing walls that automatically join, intersect, and update that auto-dimension, auto trim wall vertices, and automatically create openings when doors or windows are added. Parametric Doors, 3 styles - Single, Single Standard, or Double Parametric Windows, 3 styles - Overlapping Sill, Standard Sill and Tight Sill Slab Tool that attaches slabs to existing walls. Control thickness and offset. Roof Tool, 2 types – Hip and Flat. Control pitch and thickness.

Verify your Designs

A set of sophisticated surface analysis tools will help you maintain design integrity by providing critical information about your designs such as evaluating the smoothness of one or more surfaces, useful for identifying surface irregularities. Then choose from any of four curvature plot styles Gaussian, Mean, Min Radius and Max Radius. Complete File Compatible & Conversion Options Easily import your graphic designs files into TurboCAD and turn them into precision CAD drawings with dimensions. Just as easily, export technical drawings from TurboCAD to one of the many supported file formats to share your work. You can also use TurboCAD's powerful batch conversion tool to batch convert a collection of drawings to other file formats.

Import or export from these popular formats

3DS, Adobe® EPS, Adobe® Illustrator (export only), Adobe® Photoshop®, BMP, AutoCAD® 2013 DWG/DXF, IGS, JPG, PICT, PNG with alpha channel export, ACIS® SAT, Spline, STL, STEP, TIFF, TEXT, Truespace COB (import only). Import Filters - EPS, Facet, PDF, PhotoShop, SketchUp, Export Filters - OBJ, VRML

Printing, Publishing & PDF

TurboCAD Mac Pro offers a variety of ways to share your work. The new Print by Layer Tool is extremely useful when you have multiple sets of data within one file that needs printing. For less complex jobs, a new Print Window option allows users to simply drag the mouse over the area of your design you wish to print. Use page layouts to publish your design from up to 4 different view angles on a single page, controlling text size and more. Save designs as single or multi-page PDFs for sending via email, or export to one of the many desktop publishing formats for placement in brochures and more.

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TurboCAD Mac Pro 60% off today

TurboCAD Mac Pro

TurboCAD Mac Pro delivers unparalleled value and productivity in a professional 2D/3D CAD package. Fully integrated 2D drafting tools, 3D surface and ACIS solid modeling tools, assembly tools, advanced architectural tools, and powerful LightWorks photorealistic rendering are accompanied by thousands of symbols, materials, decals, and more.

Professional Control and Flexibility
Customizable toolbars, set-up wizard, and context sensitive help enhance usability, while the block manager and the ability to quickly organize layers and layer sets optimize drawing management. Plus complete printing and publishing tools as well as extensive file support including new AutoCAD 2013 .DWG meet the needs of professional architects, engineers, illustrators, designers, and more.

Advanced 2D/3D Architectural Design
TurboCAD Mac Pro includes 1,000 pre-designed floor plans plus advanced tools for professional architectural design. Self-healing walls auto-dimension as they are drawn, auto trim wall vertices, and allow for assignment of hatch patterns and color. Roof and slab tools work to quickly attach to existing walls, and when parametric doors and windows are added, the built-in intelligence automatically creates the needed openings.

Powerful Lighting and Rendering Options
When it's time to present your ideas, TurboCAD Mac Pro delivers stunning photorealistic renderings. Apply materials and decals. Set lighting, shadowing, reflectance, roughness and environmental effects. Then render with the powerful LightWorks Photorealistic Rendering Engine. Sketch rendering options are also available for a hand-drawn look, appropriate in the early stages of conceptual design.

Flexible CAD and Graphic Design Formats
Easily import existing designs from popular CAD and graphic design file formats, including new AutoCAD 2013 .DWG. Just as easily, export your precision designs and technical drawings from TurboCAD to other CAD formats, or choose a popular desktop publishing formats such as EPS TIFF, CGM and more, to create brochures or other marketing materials. Even print design to your specifications with new options for better control of how the printed document will look.

Notice to Apple Store Customers
Apple Store Customers will need to show proof of purchase to qualify for upgrade pricing.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IPNetMonitorX 50% off today

IPNetMonitorX
IPNetMonitorX is a powerful Internet/network troubleshooting toolkit for debugging Internet service problems and optimizing performance. Featuring 23 integrated tools, IPNetMonitorX is designed to help you quickly locate where the problem is and gather data which can be used to solve the problem either directly or through your Internet Service Provider.

IPNetMonitorX combines an intuitive Mac user interface with deep Mac OS X knowledge to provide essential problem solving details from a single convenient application. If you've ever struggled with why some Internet feature isn't working, or just want to explore and understand better, IPNetMonitorX is here to help. The built-in description for each tool clarifies underlying network concepts as it guides you to answer real world questions about how your Internet is working.

Key Benefits:

    A complete Internet Toolkit. Consistent, integrated design affords speed and efficiency. A floating tool palette allows you to see and access the tools you need quickly. The layout of each tool is optimized for the task at hand. Comprehensive displays show TCP/IP in action, perfect for tuning network performance. Fast, asynchronous, multithreaded design allows you to see network behavior as it happens. Open and use multiple tools or instances of the same tool simultaneously from a single application. Input fields support recent targets or history, auto-completion, and drag-and-drop. Automatically transfers data from one tool to another. No need to login as root.
Tools:
    Address Scan AirPort Signal Connection List DHCP Lease DHCP Test DNS Lookup DNS Query DNS RBL Finger Interface Info Link Rate Monitor Ping Port Scan Server Scan Service Info SNMPd Config SNMP Tool Subnet Calculator TCP Info TCP Dump Trace Route Who is


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple kann Rolle bei Medienwandel spielen

Als weitere Randnotiz während der Präsentation von Apples Quartalszahlen für das Q2 2015 hat Tim Cook gegenüber Analysten angegeben, dass sein Unternehmen eine Rolle beim bevorstehenden Medienwandel spielen könnte. Der Start des Streaming-Angebots HBO Now auf Apple TV sei für beide Firmen ein großer Erfolg gewesen, so Tim Cook gegenüber Wall-Street-Analysten am Montag. Dies, so (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook: Apple kann Rolle bei Medienwandel spielen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Produktion teurer als angenommen

Während der Präsentation seiner Quartalszahlen für das Q2 2015 haben sowohl Tim Cook als auch Apples Finanzvorstand betont, dass die Apple Watch deutlich teurer in der Produktion sei als von vielen vermutet. Tim Cook kritisierte die Analysen von Herstellungspreisen für Apples Produkte und betonte, dass er noch nie erlebt hätte, dass diese Auswertungen von Zuliefererpreisen (...). Weiterlesen!

The post Apple-Watch-Produktion teurer als angenommen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch frühestens Ende Juni in weiteren Ländern

Im Rahmen der Bekanntgabe von Apples Quartalszahlen für das Q2 2015 wurde bekannt, dass die Apple Watch womöglich frühestens Ende Juni in weiteren Ländern angeboten werden wird. Zumindest hat sich der Hersteller diesen Zeitpunkt zum Ziel gesetzt. Gesetzt den Fall die Versorgungskette macht mit, plant Apple für Ende Juni eine geographische Ausweitung der Apple-Watch-Verkäufe. Derzeit (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch frühestens Ende Juni in weiteren Ländern appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit nimmt die Apple Watch auseinander und findet keine Hinweise für Upgrademöglichkeit

Heute erreichen die ersten Apple Watches ihre Kunden. Der Do-it-Yourself-Reparaturdienst iFixit hat wie immer besonders schnell eines der neuen Modelle ergattert – in diesem Fall eine Apple Watch Sport mit blauem Sportarmband. Die Kollegen haben die Apple Watch bereits in ihre Einzelteile zerlegt und zeigen den Vorgang in einer bebilderten...

iFixit nimmt die Apple Watch auseinander und findet keine Hinweise für Upgrademöglichkeit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: