Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 04:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

117 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

26. April 2015

[UPDATE] Ein Irrtum: Apple lehnt App-Update wegen Hinweis auf Pebble-Support ab

Die Richtlinien von Apple für die Zulassung von Programmen in den App Store waren in der Vergangenheit bereits häufig Grund für Verwirrung und auch Ärger. Oft scheint sich das Unternehmen selbst nicht ganz einig darüber zu sein, ob eine App nun zugelassen werden darf oder nicht und...

[UPDATE] Ein Irrtum: Apple lehnt App-Update wegen Hinweis auf Pebble-Support ab
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 3 Wochen: Lieferschwierigkeiten beim MacBook Pro mit 15 Zoll-Display

Nachdem es kurzeitige Lieferschwierigkeiten beim iMac gab, muss man nun auch beim MacBook Pro mit 15 Zoll Display länger warten. Doch während die Verzögerung beim iMac nur wenige Tage betrug und somit wenig Raum für Spekulationen ließ, muss man auf den Versand eines MacBook Pro mit eigenständigen...

Bis zu 3 Wochen: Lieferschwierigkeiten beim MacBook Pro mit 15 Zoll-Display
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Lists – Aufgabenliste & To-Do-Liste

Pocket Lists ist eine geniale App zum Verwalten von To-Do-Listen, zum Fokussieren auf wichtige To-Dos und Zusammenarbeiten an To-Do-Listen mit deinen Freunden. Die App eignet sich sowohl als To-Do-Organizer für den täglichen Gebrauch als auch als Checklisten-App für Lebensmitteleinkäufe, Packlisten und mehr.

Du wirst Pocket Lists dafür lieben, dass es eine leistungsstarke und dennoch leicht zu bedienende Anwendung ist. Durch die Funktionen ist die App eine sehr gute Alternative zu den meisten To-Do-Apps, einschließlich der vorinstallierten Erinnerungen-App:

• Farbcodierte To-Do-Listen mit einer Auswahl von schönen Icons

• To-Do-Stream: eine dynamische Liste, die To-Dos aus all deinen To-Do-Listen erfasst, und diese sortiert nach Priorität & Fälligkeitsdatum anzeigt, damit du dich darauf konzentrieren kannst, was derzeit wichtig ist

• Pocket Lists Cloud: arbeite mit anderen Benutzern der Pocket Lists-App an deinen To-Do-Listen zusammen, greife mit dem Webbrowser über die App-Website auf deine To-Do-Listen zu: http://www.pocketlistsapp.com/cloud/
Pocket Lists Cloud arbeitet nahtlos und ist kostenlos. Es eignet sich hervorragend dazu, App-Daten zwischen deinen iOS-Geräten zu synchronisieren und immer ein aktuelles Backup all deiner Daten zu haben.

• Alle Arten von To-Do-Benachrichtigungen: Fälligkeitsdatum, Fälligkeitstermin, wiederholend und standortbezogen (setze den Pin auf eine bestimmte Stelle der Karte, wähle entweder “ankommen” oder “verlassen” und definiere sogar einen Standortradius)

• Fälligkeits-Benachrichtigungen durch natürliches Schreiben einstellen: “Meeting morgen früh”, “Autowerkstatt Samstag um 19 Uhr”, “Weihnachtsgeschenkliste vorbereiten am 20. Dezember jedes Jahr ”, “Kino Freitag Abend” usw. Die App versteht aus deiner Eingabe automatisch das Fälligkeitsdatum und stellt eine Erinnerung ein. Funktioniert in allen 13 Sprachen, in die die App lokalisiert ist!

• OCR: Der integrierte Optical Character Recognition-Mechanismus ermöglicht dir das Erstellen von To-Do-Listen von echten Fotos, die mit deinem iPhone oder iPad aufgenommen wurden. Super zum Erstellen von To-Do-Listen aus Printmedien, z.B. Rezepte aus Kochbüchern. Unterstützte Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch.

• Synchronisierung mit Apps und Diensten von Drittanbietern: Erinnerungen-App, Kalender-App, Google Tasks, Toodledo.com.

• Und vieles mehr:

— Prioritäten, Notizen
— To-Do-Suche
— To-Do-Hierarchie: Schiebe die To-Dos nach links oder rechts, um eine Hierarchie zu definieren
— Durch Passcode geschützte To-Do-Listen
— Fälligkeits- und Wiederholungsoptionen für To-Dos und gesamte To-Do-Listen
— Schnelles Inline-Hinzufügen von To-Dos
— Archivierungsfunktion zum Verbergen von To-Do-Listen
— Hinzufügen durch Kopieren & Einfügen mehrerer To-Dos gleichzeitig
— Leere deine To-Do-Liste schnell, indem du dein iPhone schüttelst
— To-Do-Listen per E-Mail versenden
— Duplizieren von To-Do-Listen
— Glatte App-Schnittstelle, die sich für jeden iOS-Nutzer natürlich anfühlt
— “Multiplayer”-Modus zur Zusammenarbeit an deinen To-Do-Listen über WLAN oder Bluetooth, wenn keine Internetverbindung zur Verfügung steht. Eine spannende Möglichkeit, mit deinem Partner einkaufen zu gehen, oder gemeinsam die Koffer zu packen (wird nur von der iPhone-Version unterstützt; basierend auf Apples Gamekit Engine)!
— On-Demand-Backup & Wiederherstellung über iTunes-Dateifreigabe
— Vollständige Retina- und iPhone 5-Bildschirmunterstützung
— Twitter- und Facebook-Integrationen
— Lokalisiert in 13 Sprachen: English, Deutsch, 日本語, Italiano, Nederlands, Español, Français, Русский,Português, Dansk, 简体中文, 繁體中文, 한국어

Video: http://vimeo.com/81224893

WP-Appbox: Pocket Lists — To-Do-Listen und Erinnerungen (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsforscher übt Kritik an Malware-Schutz unter OS X

Sicherheitsforscher Patrick Wardle, der zuletzt über die nicht ausreichend gestopfte Rootpipe-Sicherheitslücke in OS X 10.10.3 informiert hat, übt Kritik an den Sicherheitsmechanismen von OS X, die sich ihm zufolge zu leicht überlisten lassen, berichtet...

Sicherheitsforscher übt Kritik an Malware-Schutz unter OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lass deine Apple Watch nicht fallen!

Crashed Apple Watch

Autsch! Dem Ken Lecompte ist etwas passiert, was ich keinem Apple Watch Besitzer wünsche. Während er seine Hand aus der Hosentasche zieht, bleibt das Armband am Gurt hängen und öffnet sich. Die Apple Watch fällt auf den Boden und das Glas zerspringt... Ken ging zum nächsten Apple Store um den Schaden reparieren zu lassen. Kostenpunkt: 229 US-Dollar. Zwar ein stolzer Preis für eine Smartwatch mit einem Wert von 349 USD. Zwar ist in dem Preis noch die Arbeit inbegriffen, aber dennoch sagt Ken klipp und klar: Forget it!

Eine Frage an dieser Stelle, sind die iPhone Reparatur Geschäfte bereits vorbereitet für kaputte Apple Watches? Und übrigens, eure Stahlgusspfannen sollte man auch nicht auf die Apple Watch fallen lassen...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: 12 Zoll MacBook Benchmarks tauchen auf

Auch wenn sich das 12 Zoll MacBook bereits seit über zwei Wochen bestellen lässt, macht sich das Gerät noch sehr rar. In den Apple Stores vor Ort ist das Gerät kaum zu finden und der Apple Online Store zeigt an, dass Kunden „4 bis 6 Wochen“ auf die Auslieferung warten müssen.

12macbook_1

Nichtsdestotrotz konnten die ersten Anwender die Geräte bereits kaufen und haben diese (soweit möglich) bereits auf Herz und Nieren getestet. Apple setzt auf einen Intel Core M-5Y71 Prozessor und bietet diesen beim neuen 12 Zoll MacBook mit 1,3GHz, 1,2GHz und 1,1GHz an.

Test: 12 Zoll MacBook Gekbench-Test

Ein guter Indiktor dafür, wie sich ein Prozessor schlägt, ist der Geekbench Test. Im Internet tauchen bereits die ersten Testergebnisse auf und so lässt sich abschätzen, wie gut die CPU im neuen 12 Zoll MacBook ist. Blicken wir auf die aktuellen Geekbench-Testergebnisse (64-Bit).

geek_bench_12_macbook

Das MacBook8,1 (so die interne Bezeichnung bei Apple) kann mit seinen 1,3GHz einen Wert von 2870 (Single-Core) bzw. 5729 (Multi-Core erreichen. Das Gerät mit 1,2GHz kommt auf 2634 Punkte (Single-Core) bzw. 5433 Punkte (Multi-Core).

Für das 1,1GHz Model werden 2509 Punkte (Single-Core) und 4635 Punkte (Multi-Core) angezeigt. Ein Sprung zwischen den einzelnen Modellen ist erkennbar. Beim Multi-Core-Test beträgt der Leistungsanstieg zwischen dem 1,1GHz und 1,3GHz Modell beispielsweise knapp 24 Prozent. Damit ist das 12 Zoll MacBook mit den 1,3GHz etwas leistungsstärker als das Einsteiger-Modell des MacBook Air 2014 und des iMac 2014. (Danke Lukas)

Tipp: Denkt ihr derzeit über die Anschaffung des 12 Zoll MacBook nach? Dann sicher euch 100 Euro Rabatt mit einem MacTrde Gutschein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ruft zu Spenden für die Opfer in Nepal auf

Apple hat in iTunes eine Spenden-Aktion für die Opfer der Katastrophe in Nepal freigeschaltet.

Bei dem Erdbeben wurden über 2400 Menschen getötet. Auf der US-Startseite des iTunes Stores können User nun Beträge in Höhe von 5,10, 25, 50, 100 und 200 Dollar spenden.

American Red Cross

100 Prozent der Spenden kommen dem Amerikanischen Roten Kreuz zugute, das sich um die Familien der Opfer und eine Verbesserung der Situation in Nepal kümmert.

In Deutschland sehen wir die Spenden-Aktion derzeit noch nicht auf der iTunes-Startseite. Spätestens am morgigen Montag sollte es aber auch möglich sein, hierzulande via iTunes zu spenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Gewinnspiel (38mm Sport mit weißem Armband)

Wie bereits angekündigt, wollen wir euch mit einem kleinen Apple-Watch-Gewinnspiel** beglücken. Wir verlosen ja gerne mal Devices von Apple. Ebenso hatten wir euch versprochen, dass es diesmal kein sehr kompliziertes Gewinnspiel sein wird. Wenn ihr die Apple Watch gewinnen wollt, reicht diesmal eine einfache E-Mail an uns. In dieser E-Mail sollte eure Adresse enthalten sein und vielleicht noch die Anwendungen, die ihr...

Apple-Watch-Gewinnspiel (38mm Sport mit weißem Armband)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Kategorie in News-App deaktivieren

Als kleinen Service für euch lassen sich News rund um die Apple Watch ab sofort deaktivieren.

apple-watch

Unser Entwickler befindet sich aktuell mitten in der Umsetzung einer runderneuten appgefahren News-App, zu der wir euch hoffentlich bald neue Informationen liefern können. Ebenso steht ein komplettes Re-Design unserer etwas in die Tage gekommenen Webseite an – gebt uns auch hier aber bitte noch ein kleines bisschen Zeit. Neben diesen Baustellen haben wir uns am Wochenende noch darum gekümmert, dass ihr Nachrichten rund um die Apple Watch deaktivieren könnt, falls ihr damit gar nichts am Hut haben wollt.

Da ein Update immer mehr Zeit in Anspruch nimmt und zudem Risiken birgt, dass sich irgendwo doch ein neuer Fehler einschleicht, haben wir uns für einen Weg ohne Update entschieden. Um die neu eingerichtete Kategorie “Watch” zu sehen, müsst ihr unsere News-App (App Store-Link) allerdings komplett zurücksetzen. Das geht ganz einfach:

  • App im Multitasking beenden
  • in den iOS-Einstellungen unter Apps den Bereich “appgefahren” aufrufen
  • den Haken “zurücksetzen” aktivieren und App neu starten

Danach könnt ihr in der App unter Kategorien eure gewünschte Auswahl in Sachen Watch-News vornehmen. Bitte beachtet, dass durch das Zurücksetzen auch alle iCloud-Daten, Lesezeichen und Preisalarme gelöscht werden. Solltet ihr das nicht wollen, könnt ihr alles beim Alten belassen und werdet weiterhin wie gewohnt über News rund um die Apple Watch versorgt. Sobald die runderneute App zum Download bereit steht, könnt ihr die Kategorien dann aber wie gewohnt auswählen.

Bitte beachtet folgende Details: Nachrichten, die sich nicht ausschließlich um die Apple Watch oder um eine App für die Apple Watch drehen, werden nicht herausgefiltert. Falls euch die Apple Watch am Rande interessiert, könnt ihr nur den Push für die neue Kategorie deaktivieren. Alle News werden dann noch in der News-Übersicht angezeigt.

Bei weiteren Fragen, Anregungen, Kritik, Lob, Feedback und so weiter und sofort – schreibt ihr am besten eine kurze Mail an uns. Da wir nicht immer alle Kommentare unter den Artikeln lesen können, ist das der bessere Weg. Wir lesen jede Nachricht – und sind immer um eine Antwort bemüht. Und wer tatsächlich bis hierhin gelesen hat, verdient sich ein großes Lob von unserer Seite. Danke!

Der Artikel Apple Watch: Kategorie in News-App deaktivieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Vertrag bei Simyo zum Sparpreis

Auch wenn das iPhone 6 mittlerweile das meist-verkaufte Smartphone in Deutschland ist, erfreut sich das iPhone 5S immer noch einer großen Beliebtheit. Ob wegen des handlicheren 4″ Displays, des Designs oder vielleicht auch aufgrund des niedrigeren Verkaufspreises. Das iPhone 5S ist auch heute noch eine sehr gute Wahl, um den Smartphone-Allttag zu bestreiten.

iphone-5s-features

Wer zur Zeit einem iPhone 5S von einem Mobilfunkanbieter nicht abgeneigt ist, findet bei Simyo eine umfangreiche Auswahl an Angeboten, wobei ein Aktionsangebot für die ALL-ON FLAT besonders attraktiv ist.

Wir listen euch in diesem Artikel die Leistungen und Preise von interessanten Simyo Tarifen auf und zeigen euch, was ihr bei der Nutzung beachten solltet.

Die Tarifwahl

Wer zu einem iPhone 5S bei Simyo greift, entscheidet sich zunächst für einen der bewährten Tarife. Mit dabei sind die ALL-ON FLAT, der ALL-ON XL, STARTER S und DATA 1GB Tarif. Ihr habt die Wahl zwischen einen 24 Monatsvertrag oder einer freien Vertagslaufzeit. Das Aktionsangebot für die ALL-ON FLAT bildet eine Ausnahme, dieses gilt nur für einen 24 Monatsvertrag. Abhängig von der Entscheidung, unterscheiden sich entsprechend die monatlichen Kosten.

Für das reguläre Sortiment spendiert Simyo als Bonus für einen 24 Monatsvertrag, drei kostenlose Monate und für einen Tarif ohne Vertragslaufzeit, gibt es immerhin einen kostenlosen Monat.

Aktionsangebot: Das iPhone 5S für 199 Euro mit der All-ON FLAT

ALL-ON FLAT ip5s

Wer ohne Blick auf die verbrauchten Gesprächsminuten und gesendeten SMS den Smartphone-Alltag bestreiten möchte, liegt mit der ALL-ON FLAT genau richtig. Hier kann mit der Telefon-Flat und der SMS-Flat in alle deutsche Netze, solange telefoniert und geschrieben werden, bis der Akku leer ist.

Mit dem Tarif wird eine 1 GB Datenflat geboten. Diese wird kostenlos mit der LTE Option aufgewertet, was das mobile Surfen mit bis zu 42 MBit/s ermöglicht.

Noch besser: Momentan wird das iPhone 5S in Kombination mit der ALL-ON FLAT für 199 Euro angeboten. Damit liegt Simyo 400 Euro unter den unverbindlichen Verkaufspreis von Apple. Alternativ zahlt ihr per Ratenzahlung 24 x monatlich 8,29 Euro. Das ist ein gutes Angebot. Der Tarif wird mit 24,90 Euro im Monat bei 24 Monaten Laufzeit berechnet.

ALL-ON XL

ALL ON XL ip5s

Der ALL-ON XL Tarif bietet mit einer 1 GB Datenflat, 400 Einheiten für Gesprächsminuten oder SMS in deutsche Netzte ein gutes Angebot für ambitionierte Smartphone-Nutzer. Weiterhin erhält man von Simyo einen Geschwindigkeitsschub. LTE ohne Aufpreis mit bis zu 42 Mbit/s ist ein attraktives Angebot und somit fallen monatlich 15,90 Euro im Rahmen eines 24 Monatsvertrag an. Wer eine freie Vertragslaufzeit bevorzugt, bezahlt 18,80 Euro im Monat und kann im Gegenzug jederzeit schriftlich kündigen.

STARTER S

starter s ip5s

Mit 200 Einheiten für Gesprächsminuten oder SMS bietet Simyo einen passenden Tarif für den Smartphone Nutzer, der keine Dauergespräche führt und öfters ein WLAN zur Verfügung hat. Im Angebot ist eine 200 MB Flat mit kostenloser LTE Option enthalten. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten kostet der STARTER S Tarif 7,90 pro Monat. Fällt eure Wahl auf den STARTER S Tarif ohne einer Vertragslaufzeit, werden monatlich 9,90 Euro berechnet.

DATA 1GB

data1gb ip5s

Wer einen reinen Datentarif sucht oder nur wenige Anrufe tätigt, sollte einen Blick auf den DATA 1GB Tarif werfen. Dieser beinhaltet kein Inklusiv-Volumen für die Telefonate und den Kurznachrichtendienst, bietet jedoch eine 1 GB Daten Flat.

Telefonate in deutsche Netzte werden mit 9 Cent/Minute abgerechnet. Eine SMS wird ebenfalls mit 9 Cent verrechnet. Mit im Angebot enthalten ist eine kostenlose LTE-Option. Im Rahmen eines 24 Monatsvertrag sind monatlich 9,90 Euro an Simyo zu zahlen. Ohne einer Vertragslaufzeit kostet der Tarif ebenfalls 9,90 Euro im Monat.

Die Notbremse im Datennetz

Ein grundsätzlicher Unterschied der Tarife ist das Kontingent des Highspeed Datenvolumens. Für alle Tarife mit Datenvolumen gilt, dass ein Überschreiten des Volumens, eine Reduzierung der Verbindungs-Geschwindigkeit mit sich führt.

Nach der maximal möglichen Verbindungsgeschwindigkeit im LTE Netz (42 Mbit/s), gilt somit eine Begrenzung auf GPRS-Geschwindigkeit (56 kbit/s). Somit fallen bei dem Überschreiten des Datenvolumens keine weiteren Kosten an, jedoch wandelt sich das moderne mobile Internet zu einer Geduldsprobe. Wer mit der verringerten Verbindungsgeschwindigkeit für den Rest des Monats zurechtkommt, muss nichts weiter beachten.

Da der Aufbau von Webseiten und weitere Online Angebote mit einer Datenverbindung von maximal 56 kbit/s jedoch quälend langsam werden können, bietet Simyo eine faire Upgrade-Funktion für den laufenden Abrechnungsmonat an. Diese Option kostet für die Tarife, die wir euch vorgestellt haben 3 Euro. Für Tarife mit mehr als 1 GB Highspeed-Volumen werden 9 Euro berechnet. Bei der Buchung wird das jeweils im Tarif festgelegte Volumen hinzugefügt. Wer mit einem verstärkten Datentransfer rechnet, sollte bei der Tarifwahl dies berücksichtigen.

Mobiles Internet 3

Wie eurer bisheriger Verbrauch aussieht, könnt ihr z.B. in den Datenverbrauch-Informationen von iOS erfahren. Die Anzeige befindet sich in den Einstellungen unter dem Punkt “mobiles Netz“. Im unteren Bereich werden alle Apps aufgelistet, die mobile Daten verbrauchen. Entdeckt ihr besonders Datenhungrige Apps, könnt ihr an dieser Stelle auch die Verwendung des mobilen Internets für bestimmte Anwendungen einschränken.

Das iPhone 5S für 199 Euro bei Simyo

iphone5s_drei_farben

Simyo bietet das iPhone 5S in der 16 GB Variante in den bekannten Farben an. Nur mit dem Grundtarif wechselt das iPhone 5S leider noch nicht den Besitzer. Für Apples Smartphone wird ein Aufpreis veranschlagt, der sich nach der Vertragsart richtet. Der Aufpreis kann wahlweise in Form einer Ratenzahlen auf 24 Monate oder als Einmalzahlung erfolgen.

Am interessantesten ist das aktuelle Aktionsangebot für die ALL-ON FLAT. Hier bekommt ihr bei der Buchung der Flat (24,90 Euro/Monat), das 16 GB iPhone 5S für 199 Euro. Alternativ könnt ihr das iPhone 5S in Form einer monatlichen Ratenzahlung von 24 × 8,29 Euro erwerben.

Alternativen

Die anderen Tarife profitieren zur Zeit nicht von der Aktion und werden wie folgt berechnet.

Für einen 24 Monats Laufzeitvertrag werden bei Ratenzahlung, für ein graues iPhone 5S, 24 x 23,71 Euro berechnet. Wollt ihr die Möglichkeit den Tarif jederzeit kündigen zu können, beläuft sich die Ratenzahlung auf 24 x 26,42 Euro.

Bevorzugt ihr es, das graue iPhone 5S sofort komplett zu bezahlen, fallen einmalig 569 Euro an. Der Kaufpreis ist in diesem Fall unabhängig von der Vertragsart.

Je nachdem auf welche Farbe eure Wahl fällt, variiert der Kaufpreis leicht. Die Wunschfarbe kann auf der Angebotsseite über die drei kleinen Kreise ausgewählt werden. Der Preis wird anschließend angepasst.

iphone 5s

Mehr Platz in der Hosentasche: Apples bestes 4″ iPhone

Das iPhone 5S ist im Herbst 2013 zusammen mit dem iPhone 5C erschienen. Im Gegensatz zu dem iPhone 6 (4,7″) und 6 Plus (5,5″), besitzt das 5S ein 4″ Display. Das Retina Display verfügt über 1136 x 640 Pixel, einen A7 64-Bit Prozessor und einen M7-Koprozessor. Der M7 verarbeitet Signale zahlreicher Sensoren, wie die des Gyrosensors, des Bewegungssensors und des Kompasses.

Mit an Bord ist der Touch ID Fingerabdrucksensor, mit dem das lästige Eingeben der Zahlenfolge zum Entsperren des iPhones entfällt. Auch Einkäufe und App-Funktionen können mittels Fingerabdruck bestätigt werden.

Weiterhin zeigt das iPhone 5S mit einer FaceTime HD Kamera, 8MP iSight Kamera, 1080p Videoaufnahme, WiFi, Bluetooth 4.0, Lightning und vieles mehr, dass Apples Smartphone immer noch dem mobilen Alltag sehr gut gewappnet ist.

Hier geht es zum iPhone 5S Aktionspreis bei Simyo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#V183 Blick über den Tellerrand: Auspackzeremonie Samsung Galaxy S6 edge (Teil 1)

Während viele sicherlich noch auf eine intelligente Uhr aus Cupertino warten, möchten wir den Fokus – wie immer in regelmässigen Abständen – auf die Mitbewerber im weiten Markt der Tablets und Smartphones schweifen lassen. Keiner von uns technik-affinen Nutzern sollte Scheuklappen vor Augen haben, sondern sich stets einen gesamten Marktüberblick verschaffen können. Wie unser “Dach LDPcom” in den Social Media Kanälen bereits mitgeteilt hatte, sind wir für wenige Tage im Besitzt eines knapp EUR 1.000,- wertvollen Smartphones, welches wir Euch gerne in zwei Teile vorstellen möchten.

Heute folgt in der 183. Videoepisode das Unboxing zum Gerät. Danach folgt ein konkreter Blick mit gleichzeitigen Vergleichsansätzten zum iPhone 6. Seid ihr bereit? Dann reaktiviere ich wieder die Serie “Blick über den Tellerrand” und bin froh, dass ich Euch ein aktuelles Smartphone aus der Android-Welt vorstellen kann. Denn es gib nicht viele Smartphones, die das Internet ausspuckt, wenn man “die besten Smartphones” eintippt. Ob diese Kategorisierung auf die Suchergebnisse und unsere weiteren Exponate trifft, werde ich in den nächsten Beiträgen mit Euch und unserem Partnerportal KissMyTablet klären. Auf eine gute Zusammenarbeit und Eure Kommentare.

Beitragsbild V183 zum Unboxing des Samsung Galaxy S6 edge

Meine Auspackzeremonie – in wenigen Worten

Es ist immer ein Erlebnis, wenn der potentielle Kunde ein neues Gerät auspackt. Die Erwartungen richten sich nach den diversen Gesprächen, die der Nutzer vorher mit anderen Menschen über ein Smartphone geführt hat. Nun soll es soweit sein. Da liegt diese Packung. Unberührt und angetastet und wartet und den entscheidenden Moment, das Siegel zu zerschneiden und den Deckel anzuheben. Dabei ist das Samsung Galaxy S6 Edge Smartphone G925 in einer unpektakuläre – fast praktischen Hülle verpackt. Ein Zweiteiler, der Euch sagt, “heb mich an, nimm mich raus und vergiss das Ladekabel nicht”. Deshalb, für alle diejenigen heute, die es lieben, technische Gadgets auszupacken, um den ersten Eindruck eines Gerätes zu erhaschen, sind herzlich eingeladen, um sich das Video mit uns zu teilen.

Video: #V183 lasst uns das Samsung Galaxy S6 edge auspacken

Abschlussbild: Daten zum Smartphone mit Ausblick

Zum Abschluss möchten wir Euch mit einem Studiobild verabschieden, welches auch die Kerndaten des Samsung Galaxy S6 edge auflistet. Hierbei ist deutlich zu erkennen, dass wir es mit einem Oberliga Mobiltelefon zu tun haben.

  • 4G LTE Cat6
  • 64bit Octa Core Processor
  • 129.2 mm (5.1″) Quad HD sAMOLED
  • 16MP(OIS) / 5MB
  • Wireless Charging (Charging pad required)
  • KNOX Capable
  • 32GB Memory

Samsung Galaxy S6 edge

Gleichzeitig möchten wir Euch auf den zweiten Teil einstimmen, in welchem wir Euch das Samsung Galaxy S6 edge genauer vorstellen werden und an einigen Stellen einen Vergleich zum iPhone herbeiführen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple veröffentlicht 3 neue Werbespots

apple-watch-hands-on

Rechtzeitig zum Verkaufsstart der Apple Watch hat das Unternehmen nun auch drei neue Werbespots veröffentlicht. Die Spots, welche die Namen Rise, Up und Us tragen, zeigen die Smartwatch im täglichen Einsatz. Die Uhr und die damit verbundenen Funktionen stehen in den Clips aber nur bedingt im Vordergrund. Sie wird in vielen alltäglichen Situationen gezeigt und einem das Gefühl vermittelt, als sei die Apple Watch das Normalste der Welt. Wir wünschen viel Vergnügen beim Ansehen!

(Direktlink)

(Direktlink)

(Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kratzer am Gehäuse der stählernen Apple Watch und wie man sie entfernt

Die stählerne Apple Watch ist aus sogenannten Chirurgenstahl 316L gefertigt. Nachdem nun die Auslieferung der Smartwatch im Gange ist, haben einige Besteller ihre Uhren schon erhalten und tragen sie seit Freitag. Eine haben mittlerweile Bilder von Kratzern am Uhrengehäuse auf Instagram, Twitter und Facebook gepostet, die leichte Kratzer an den polierten Flächen des Uhrengehäuses zeigen. Doch es gibt einen einfachen Trick, sie wieder loszuwerden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Videotouren: Workout & Aktivität [deutsch]

Damit wären auch die deutschen Videotouren zur Apple Watch komplett. Anfang dieses Monats startete Apple eine Videoreihe, um verschiedene Funktionen zur Apple Watch zu erklären. Neben vielen englisch-sprachigen Videos, schaltete Apple auch die deutschen Pendants frei (z.B. hier). Nun hat Apple alle angekündigten Videotouren auch in deutscher Sprach veröffentlicht.

vdeotour_aktivitaet

Apple Watch Videotouren

Erst wenige Tage ist es her, dass Apple die englisch-sprachigen Guided Tours zu Apple Pay, Workount und Activity freigegeben hat. Nun legt der Hersteller mit den deutschen Gegenstücken nach. Aufgrund der fehlenden Apple Pay Kompatibilität in Deutschland (hierzulande wurde der mobile Bezahldienst seitens Apple noch nicht angekündigt), stehen nur Aktivität und Workout zur Ansicht bereit

Aktivität

Verfolge jeden Tag Deine Aktivität und lass Dich motivieren weniger zu sitzen, dich mehr zu bewegen und öfter zu trainieren.

Workout

Erhalte beim Trainieren Infos zu Entfernungen, Pace oder Geschwindigkeit, verbrannten Kalorien oder Herzfrequenz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dein iPhone oder iPad als Klavier – Premium-Version kurzzeitig gratis

Real Piano AppMit der gerade kostenlosen Premium-App Real Piano kannst Du auf Deinem iPhone oder iPad Klavier spielen. Du kannst Deine Musik auch aufnehmen und sogar mit einer Piano Remote App eine Art Fernbedienung für die Einstellungen nutzen. Ideal für alle, die zum iPhone noch ein iPad haben. Dann spielt man auf dem iPad und nutzt das iPhone als Fernbedienung oder Pedal.

Das mit dem Pedal sollte man natürlich nicht wörtlich nehmen, nicht dass mir hier Beschwerden kommen…

Eine weitere Funktion der Nutzung des Zweitgerätes ist die Anzeige der gerade gespielten Tasten als Noten, eine gute Hilfe für alle, die sich mit Noten noch nicht so auskennen.

Klavierspielen ist jedoch nicht das einzige, was man mit Real Piano machen kann: Die App kann auch Gitarre, Bass, Harfe, Marimba und Musikbox. Schade, eine Orgel ist nicht dabei, obwohl die dem Klavier ja näher kommt, als Gitarre und Marimba.

Leistungen der App:

  • Realistische Instrumente, inklusive Flügel, Gitarre, Bass, Harfe, Marimba und Musikbox.
  • Komplettes 88-Tasten-Keyboard, über das du ganz leicht gleiten kannst und durch Drücken bewegen und während des Spielens zoomen kannst.
  • Dynamische Ausdruckkontrolle, inklusive positions- oder Klopfbasierter Erkennung.
  • Game-Center-Erfolgsintegration – verdiene Nutzungs- und fähigkeitsbasierte Erfolge.
  • Zeigt Touchpoints an, wenn mit einem externen Bildschirm oder Projektor verbunden.
  • Unterschiedliche Keyboardlayouts und personalisierbare Keylabels: C-D-E, 1-2-3 oder do-re-mi.
  • Unterschiedliche professionelle Stimmen- und Transponierungs-Tools.
  • Audioeffekte für einzigartige Soundproduktion.
  • Aufnehmen und Teilen über Email, Facebook, SoundCloud oder iTunes.
  • Verbinden mit der Real Piano Remote-App für Fernbedienung auf einem sekundären Gerät.

Klar, ein echtes Klavier (ob elektronisch oder analog) ist natürlich durch nichts zu ersetzen und so zeigt (trotz der guten Remote-App-Idee) auch Real Piano die typischen Schwächen jeder Klavier-App. Der Klavierton ist sehr gut, die Tasten sind (insbesondere auf dem iPhone) etwas zu klein. Gut, man kann die App zum Einstimmen verwenden und wenn man eine Idee für eine Melodie hat, kann man die App als eine Art melodisches Notizbuch gut nutzen. Regelmäßige Nutzung als Klavier-Ersatz sehe ich dagegen nicht.

Real Piano läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die deutschsprachige App braucht 82,4 MB und kostet normal 2,99 Euro.

Mit Real Piano kann man einfache Melodien spielen und aufnehmen, an GarageBand von Apple kommt die App aber nicht ran.

Mit Real Piano kann man einfache Melodien spielen und aufnehmen, an GarageBand von Apple kommt die App aber nicht ran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 19 Uhr: 2 Meter langes Lightning-Kabel im Blitzangebot

Seid Ihr auf der Suche nach einem längeren Kabel um iPhone, iPod und iPad zu laden? 

Ab 19 Uhr startet bei Amazon das Blitzangebot für ein zwei Meter langes Lightning-Kabel. Es stammt von Buysics und ist selbstverständlich zertifiziert.

Buysics Lightning Kabel

Ab sofort müsst Ihr nicht mehr direkt an der Steckdose oder am Mac sitzen, wenn Ihr das Gerät beim Laden oder Synchronisieren verwenden wollt. Je nach Vorliebe gibt es das Kabel in weiß oder schwarz. Der Normalpreis beträgt 15,99 Euro. Ab 19 Uhr wird es jedoch Rabatt geben. Ihr solltet dann schnell zuschlagen, denn so gute Deals sind meist nach wenigen Minuten ausverkauft.

Hier gelangt Ihr zum Angebot

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein 4-Zoll iPhone in 2015? iPhone 6c in 2016?

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat kürzlich einen Bericht an Investoren veröffentlicht in dem es heißt, dass ein 4-Zoll iPhone in 2015 als sehr unwahrscheinlich gilt. Kuo, der in Sachen Apple-Gerüchte einen guten Riecher hat und sehr oft richtig mit seinen Aussagen lag, ergänzte aber, dass Apple stattdessen in 2016 ein 4-Zoll iPhone mit Apple Pay Kompatibilität veröffentlichen soll. Der gut informierte Analyst sieht voraus, dass das iPhone 5c das Ende seines Produktlebenszyklus später in diesem Jahr erreicht, sodass das
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPod touch in 2015?

Wird Apple uns in diesem Jahr mit einem neuen iPod touch Modell überraschen? Nachdem sich über zwei-einhalb Jahre seit dem iPod touch 5G nichts getan hat, könnte 2015 das Jahr des iPod touch 6G werden – soweit ein Bericht von AppleInsider. Basierend auf eine Quelle, die mit den Plänen vertraut ist, lautet der Tenor, das neue Modell werde ein ähnliches Design wie der aktuelle iPod touch 5G besitzen. Der Informant spekuliert über einen 64-Bit A7-Prozessor, mehr internen Speicher und bessere Kameras.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scan Me: iPhone-App mit Texterkennung auf 99 Cent reduziert

Immerhin 2 Euro kann man heute beim Download von Scan Me sparen. Wir verraten euch, was die App kann.

scan me

Im App Store gibt es zahlreiche Apps, die Dokumente über die Kamera in PDF-Dokumente verwandeln können. Meist wird nur ein einfaches Foto erstellt, mittlerweile gibt es aber immer mehr Anwendungen, die das Dokument tatsächlich in Text umwandeln, damit er danach kopiert und in anderen Apps verwendet werden kann. Eine solche Texterkennung bietet auch das normalerweise 2,99 Euro teure Scan Me (App Store-Link), das ihr heute für nur 99 Cent auf euer iPhone laden könnt.

Scan Me funktioniert wie jeder andere mobile Scanner auch. Ihr könnt mit der iPhone-Kamera das Dokument fotografieren und digitalisieren. Bei der Aufnahme werden die Ränder automatisch erkannt und beschnitten, zudem stehen einige Optionen wie schwarz/weiß zur Verfügung. Optional kann der automatische Upload zu Dropbox, Google Drive oder organize.me erfolgen.

Scan Me bietet Import von Fotos an

Die Texterkennung funktioniert ähnlich einfach und erfolgt per Knopfdruck. Besonders wichtig ist hier die Qualität des Fotos, neuere iPhone-Modelle haben hier tendenziell Vorteile. Insgesamt sind die Ergebnisse für eine mobile Anwendung solide, zumal auch verschiedene Sprachen ausgewählt werden können. Einzelne Fehler, die sich durchaus einschleichen können, lassen sich manuell korrigieren.

Mit dem letzten großen Update, das im März veröffentlicht wurde, hat Scan Me einige neue Funktionen erhalten. So lassen sich in der neuesten Version der App bereits angefertigte Bilder aus der Foto-Bibliothek importieren und in Scan Me weiterverarbeiten. Außerdem wurde Scan Me noch flexibler: Man kann nachträglich neue Seiten zu einzelnen Scans hinzufügen, Dateinamen und Zuschnitt ändern sowie Filter anpassen.

Aktuell ist Scan Me im App Store mit viereinhalb Sternen bewertet. Für 99 Cent bekommt man jedenfalls eine überdurchschnittlich gute App, die sich ganz sicher nicht vor der Konkurrenz verstecken muss.

Der Artikel Scan Me: iPhone-App mit Texterkennung auf 99 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„The Watch is Here“: Apple veröffentlicht Werbespots zur Apple Watch

Zur Veröffentlichung der Apple Watch hat Apple vor kurzem drei neue Werbespots auf YouTube veröffentlicht. Wie bei den Werbespots von Apple üblich werden dabei nicht die Spezifikationen und spezielle Funktionen in den Vordergrund gerückt, sondern Alltagssituationen, Menschen und Emotionen dargestellt – untermalt von passender Musik. Und wie man an den Videos sieht, beherrscht Apple das mittlerweile perfekt. Die Werbespots tragen die Titel „Us“, „Up“ und „Rise“ und sind jeweils eine Minute...

„The Watch is Here“: Apple veröffentlicht Werbespots zur Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 26.4.15

Produktivität

WP-Appbox: Writed (Mac App Store) →

Nachrichten

WP-Appbox: ii.nl (Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Banking 4X (Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Audio Convertor Lite (Mac App Store) →

Wallpaper

WP-Appbox: Earth Live Wallpaper (Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Gunship III - Combat Flight Simulator - V.P.A.F - FREE (Mac App Store) →

WP-Appbox: Ravenous Frog (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

djay 2 als App der Woche gratis laden

Jede Woche präsentiert die App-Store-Redaktion neue Applikationen, die einmalig gratis erhältlich sind. Dieses Mal gibt es die Musik-App djay 2 kostenlos für das iPhone und iPad für euch.

djay 2

Bei djay 2 dreht es sich um die populärste DJ-App für Apples mobile iOS-Geräte, wobei sich vor allem der Einsatz mit dem iPad aufgrund des größeren Displays lohnt. In die App djay 2 könnt ihr eure auf dem iOS-Device gespeicherte Musik bequem importieren und diese intuitiv mixen. Außerdem stellt es kein Problem dar, Musik aus Spotify zu nutzen, da djay 2 den Muisk-Streaming-Service ebenfalls unterstützt.

djay 2 ist gut 55 MB (iPhone) bzw. 106 MB (iPad-Version) groß und setzt mindestens iOS 7.0 zur Nutzung voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Video] Vogue-Interview zur Apple Watch mit Jony Ive und Marc Newson

Die Modezeitschrift “Vogue” hat ein Videointerview mit den Apple Designern Jony Ive und Marc Newson veröffentlicht. Darin gehen sie im Gespräch mit Suzy Menkes auf die Gestaltung und das Konzept der Apple Watch ein. Das Interview entstand am Rande der Condé Nast International Luxury Conference, die am Mittwoch und Donnerstag in Florenz stattfand.

Newson: Das Handgelenk war fällig

Marc Newson antwortete auf die Frage, warum Apple ausgerechnet eine Uhr entwickelt hat, dass der Entwurf eines Produkts für das Handgelenk einfach nahe gelegen habe. “Das Handgelenk war immer schon eine der besten Stellen am Körper für ein solches Objekt, das ist keine neue Entdeckung”, sagte er.

Ive: Das Gold um des Goldes willen

Warum Apple eine Apple Watch in Gold anbietet? Darauf weiß Jony Ive die Antwort: Weil er und seine Kollegen eine persönliche Vorliebe für das Material hatten. Der Preis und die Verlockung, ein Luxusprodukt zu schaffen, hätten hingegen keine Rolle in dieser Entscheidung gespielt.

Ive wurde auch gefragt, warum er überhaupt schöne Produkte gestaltet, das heißt, was seine Motivation dabei ausmacht. Das war natürlich eine Steilvorlage für den Chef-Designer, um die Konkurrenz im Allgemeinen zu kritisieren: Vieles, was er im Alltag sehe, sei so lieblos gestaltet, den Konkurrenzprodukten merke man an, dass sie schnell entworfen und einfach billig produziert worden seien.

Ive: Wenn nicht alle Leute die Apple Watch kaufen, dann hat das Konzept versagt.

Apple dagegen habe hart daran gearbeitet, die Apple Watch für wirklich jeden Menschen nutzbar zu machen, so Ive. Dies war seine Antwort auf die Frage, auf welche Zielgruppe – jüngere oder ältere Menschen – die Apple Watch nun eigentlich zugeschnitten ist. Daran will sich der Konzern also messen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pro Kamera FX 360 Plus – Best Photo Editor und stilvolle Kamera-Filter-Effekte

Pro Kamera FX 360 Erinnerungen verdienen Design, enthält 360 Filter können Fotos von Ihrem täglichen Leben und das Reisen als größtes Erlebnis dargestellt werden, Seien Sie ein Teil von diesem fantastischen Entwurf Ausdruck durch die Fotografie.

Mehr awesome FEATURES
Pro Kamera FX 360 bietet 360 Filtereffekte geliebt von Profi-Fotografen, die alle bequem in 10 verschiedenen Themen verpackt. Pro Kamera FX 360 Themen variieren von dem Gefühl der Filmkamera zu den einzigartigen Arten von stilvollen Stimmungen oder Spaßkreativität, ist es Zeit, um die Dinge anders aussehen!

WP-Appbox: Pro Kamera FX 360 Plus - Best Photo Editor und stilvolle Kamera-Filter-Effekte (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch soll 1.000 Ladezyklen unterstützen

Apple aktualisierte nach dem offiziellen Marktstart der Apple Watch nun auch die Produktseite auf der eigenen Homepage. Unter anderem wurden Details zu den Ladezyklen hinzugefügt, auf die die Apple-Smartwatch ausgelegt ist.

Apple Watch Edition

Im Abschnitt Batterieservice und Recycling schreibt Apple zur Apple Watch, dass die Smartwatch nach 1.000 vollständigen Ladezyklen noch bis zu 80 Prozent der Werkskapazität behalten soll. Da die Apple Watch also in der Regel täglich geladen werden muss, können Anwender mit einer Nutzungsdauer von mindestens drei Jahren ohne Akkutausch rechnen. Außerdem wird die einjährige Garantie von Apple auch den verbauten Akku abdecken, was ebenso bei anderen Geräten aus dem Sortiment des kalifornischen Herstellers der Fall ist. Wenn der Akku ausgetauscht werden soll, dann können sich Anwender an Apple wenden und diesen Service kostenpflichtig in Anspruch nehmen. 99 US-Dollar plus 7 US-Dollar für den Versand berechnet Apple hierfür in den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Kratzer auf Apple Watch Display, am Gehäuse schon

Seit die Apple Watch offiziell im Handel erhältlich ist, mehren sich Tests über die Robustheit der Smartwatch. Jüngst wurde bekannt, dass das Display der Apple Watch keine Kratzer fängt, das Gehäuse jedoch schon. Man kann die Apple Watch unter der Dusche anbehalten und sogar ins Schwimmbecken entführen – und man kann das Display so gut (...). Weiterlesen!

The post Keine Kratzer auf Apple Watch Display, am Gehäuse schon appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Highspeed-Wochen: 1 GB zusätzliches Datenvolumen pro Monat gratis

Telekom Highspeed Wochen

Bei der Telekom könnt ihr nun 1 GB Highspeed-Datenvolumen zusätzlich ohne Aufpreis bei einem neuen Vertrag erhalten. Die Aktion Highspeed-Wochen läuft noch bis zum 03. Mai 2015 und gilt für alle Neuverträge in den Tarifen MagentaMobil S – L Plus mit einem Smartphone, die im offiziellen Online-Shop abgeschlossen werden.

Direkt zur Aktion der Telekom

So bekommt ihr zum Beispiel das Apple iPhone 6 mit 16 GB Speicher im Tarif MagentaMobil L zum Preis von nur 62,95 Euro mit Online-Vorteil in den ersten zwölf Monaten (danach 69,95 Euro pro Monat). Normalerweise beinhaltet dieser Tarif 3 GB Highspeed-Datenvolumen. Entscheidet ihr euch bis zum 03. Mai für einen neuen Vertrag bei der Telekom, so gibt es zusätzlich 1 GB Highspeed-Datenvolumen obendrauf. Dieses Extra-Volumen gilt für die ersten sechs Monate vom Vertrag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edelstahl-Gehäuse der Apple Watch zerkratzt leicht

Viele Nutzer konnten ihre Apple Watch inzwischen in Betrieb nehmen und Apples neues Produkt ausführlich testen . Während insgesamt Begeisterung vorherrscht und sich die meisten Anwender sehr zufrieden zeigen, wird ein Problem jedoch ebenfalls deutlich: Das Edelstahl-Gehäuse ist recht kratzempfindlich und zeigt oft schon nach wenigen Stunden erste Gebrauchsspuren. Apple verwendet für das Gehäuse...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beeindruckende App: Grüezi, Moin, Servus

Deutsch ist nicht gleich Deutsch. In der App Grüezi, Moin, Servus steht unsere Sprache im Mittelpunkt.

Gruezi Moin Servus 1 Gruezi Moin Servus 3 Gruezi Moin Servus 2 Gruezi Moin Servus 4

Dialekte sind eine tolle Sache. Oftmals erkennt man schon nach wenigen Sekunden, aus welcher Gegend der Gesprächspartner stammt. Aber woher genau kommt er eigentlich und kann man die ganze Sache pauschalisieren? Die in diesem Monat veröffentlichte iPhone-Anwendung Grüezi, Moin, Servus (App Store-Link) will genau diese Frage beantworten. Die Eintrittskarte für die aus meiner Sicht sehr beeindruckende App kostet 99 Cent – eine Investition, über die ihr heute definitiv nachdenken solltet.

Im Mittelpunkt der App steht die Verortung. Anhand der Spracheigenheiten wollen die Entwickler von Grüezi, Moin, Servus herausfinden können, woher man stammt. Dazu muss man lediglich 24 Fragen beantworten, die sich allesamt um Aussprache handeln. So muss man beispielsweise auswählen, wie man 15 ausspricht, wie man den kleinen Nagel mit dem flachen Kopf zum Festhalten von Papier an Wänden nennt oder was die Bezeichnung für eine angekündigte Schulprüfung ist.

Grüezi, Moin, Servus weiß, woher ihr stammt

Nach jeder Auswahl sieht man auf einer Landkarte, in welcher Region die gewählte Antwort besonders populär ist. Nach den 24 Fragen schlägt in Grüezi, Moin, Servus dann die Stunde der Wahrheit: Die App nennt drei Städte, aus denen man vermutlich stammt. Meine Geburtsstadt Recklinghausen hat Grüezi, Moin, Servus tatsächlich auf Platz drei vorgeschlagen.

Neben dieser kleinen Fragerunde, die man auch perfekt mit Freunden oder Bekannten in Angriff nehmen kann, bietet Grüezi, Moin, Servus noch einige andere Bereiche. Im Bereich “Wie? Wo?” kann man die einzelnen Antworten aus der Verortung ansehen und nachschlagen, wo welche Antwort ganz vorne steht. Zudem kann man in der App selbst an Sprachexperimenten teilnehmen, Sätze in der regionalen Aussprache aufnehmen und anhören, wie andere Nutzer diese Sätze aussprechen und woher sie kommen.

Grüezi, Moin, Servus hat vielleicht nicht das schönste Icon, ist inhaltlich aber ganz weit vorne dabei. Vor allem die oben genannte Verortung finde ich persönlich sehr beeindruckend und kann sie nur weiterempfehlen. Genau solche Apps zaubern uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht.

Der Artikel Beeindruckende App: Grüezi, Moin, Servus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon bemerkt? Von Facebook gibt’s keine App für die Watch

Etwa 3000 Apps stehen aktuell für die Apple Watch im Store. Ein großer Anbieter fehlt.

Facebook hat bisher keine Watch App im Angebot. Seltsam ist das aus zweierlei Gründen: Zum einen hat Apple auf einer Demo weit vor dem Watch-Start Apps präsentiert – und die Anwendung von Facebook war dabei zu sehen.

Apple Watch

Zum anderen hat die Firma Facebook bereits zum Launch der Watch mit Instagram eine hauseigene Watch-App am Start. An einer generellen Interessenlosigkeit seitens Facebook kann es also auch nicht liegen. In einem Statement gegenüber Mashable ließ Facebook jetzt verlauten, man beobachte den Markt und neue Entwicklungen. Ein wachsweiches Zitat. Wir rechnen dennoch damit, dass in Kürze eine Watch App für Facebook geben wird.

Wie wichtig ist eine Facebook Watch App für Euch?
Welche Watch Apps nutzt Ihr bereits?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia: Kein Wiedereinstieg in den Smartphone-Markt

Der Handy-Pionier Nokia plant offenbar doch kein Comeback. In einem kurzen Statement gab der Konzern zu verstehen, dass man mobile Geräte weder herstellen noch produzieren möchte. Damit widersprechen die Finnen vergangene Woche aufgetauchten Berichten.


Nokia N 215 – Das bislang letzte Handy des Konzerns

Seit der Übernahme durch Microsoft vor zwei Jahren verzichtete das Unternehmen immer häufiger auf den bekannten Nokia-Schriftzug an Smartphones und Tablets und konzentrierte sich weitgehend auf das Geschäft mit dem Kartenmaterial "Here". Das US-Magazin ReCode berichtete vor sechs Tagen von einem vermeintlich geplanten Wiedereinstieg in den Smartphone-Markt. Schon 2016 wolle Nokia mit einer neuen Eigenkreation auf sich aufmerksam machen.

Dem ist offenbar nicht so. In einem seltenen, aber durchaus kompromisslosen Statement dementiert Nokia die Gerüchte. Man werde keine eigenen Handsets produzieren und verkaufen. Auch die angeblich zitierten Aussagen von Nokia-Angestellten seien falsch.

Nokia notes recent news reports claiming the company communicated an intention to manufacture consumer handsets out of a R&D facility in China. These reports are false, and include comments incorrectly attributed to a Nokia Networks executive. Nokia reiterates it currently has no plans to manufacture or sell consumer handsets.

Nokias Presseantwort ist gut formuliert. Verkaufen und herstellen will man selbst nicht mehr. Jedoch besteht weiterhin die Möglichkeit, ein Referenzdesign bereitzustellen, Fertigung und Vertrieb dann aber einer anderen Firma zu überlassen. Dies ist allerdings erst ab dem dritten Quartal 2016 möglich – denn bis dahin darf Nokia laut dem Übernahme-Vertrag mit Microsoft keine Geräte an fremde Hersteller lizenzieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Tipp: Wie man Facebook-Chats in iMessages integriert

Messenger

Facebook Messenger einfach in die Nachrichten-App holen

Das Chatprogramm von Facebook ist unter dem Namen Messenger als separate App für iOS und Android erhältlich. Für den Mac gibt es kein eigenes Programm. Hier müssen die Anwender die Facebook-Website im Browser aufrufen, um mit Freunden Nachrichten auszutauschen. Wir zeigen, wie man den Facebook Messenger ganz einfach in die Nachrichten-App von OS X holt:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8 Must-Have Apple Watch Apps

Habt ihr eure Apple Watch schon erhalten? Dann habt ihr bestimmt auch schon einen vollen Homescreen auf der kleinen Uhr, denn tausende Apps sind bereits für die Uhr umgesetzt worden. Welche Anwendungen braucht man aber unbedingt auf der Watch? Wir haben hier acht Vorschläge für euch.

Workflow

workflow-apple-watch

Eine App, tausende Möglichkeiten. Das ist das Motto bei Workflow. Hier kombiniert ihr mehrere einfache Aktionen in eine Abfolge und könnt Sie mit einem einfachen Tippen ausführen. Beispielsweise könnt ihr euch so bestimmte Artikel vorlesen lassen. Oder ihr startet eine bestimmte Playlist in der Musik-App. Ihr könnt auch auf Karten-Funktionen zurückgreifen und euch direkt die beste Route zum nächsten Café berechnen lassen. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Durch die Galerie auf der Uhr, bei der ihr die beliebtesten Workflows sehen könnt, erhaltet ihr auch immer neue Ideen, was ihr mit der App anstellen könnt.

Workflow im App Store
Workflow Webseite

Calcbot

calcbot-apple-watch

Viele Standard-Apps von Apple haben es auf die Uhr geschafft. Der Taschenrechner aber nicht. Vielleicht auch die richtige Entscheidung bei dem kleinen Display. Dennoch kann es in einigen Situationen auch hilfreich sein, Berechnungen auf der Uhr durchzuführen. Die Entwickler von Calcbot haben ebenfalls eine App für die Apple Watch entworfen. Hier könnt ihr einfach Zahlen auswählen und per “Force Touch” greift ihr auf einfache Berechnungsmethoden zurück. Auch schnelle Umrechnungen von Währungen oder Maßeinheiten sind möglich.

Calcbot im App Store
Calcbot Webseite

Shazam

shazam-apple-watch

Shazam ist ein Klassiker unter den iOS-Apps und sollte natürlich auch nicht auf eurer Uhr fehlen. Hört ihr einen euch unbekannten Song im Radio, auf einer Party oder sonst wo, müsst ihr nur Shazam einige Sekunden zuhören lassen. Schon zeigt euch die App mit einer immer wieder überraschend guten Erkennungsrate den richtigen Künstler und Songtitel an. Besonders schick ist das Liedtext-Feature. Mit einem weiteren Tipp könnt ihr euch die passende Stelle im Songtext anzeigen lassen und Shazam scrollt passend zum aktuellen Zeitpunkt im Song durch den Liedtext. Direkt auf eurem Handgelenk.

Shazam im App Store
Shazam Webseite

Rules!

rules-apple-watch

Die Apple Watch ist sicher nicht für Spiele gemacht. Die Akku-Laufzeit ist einfach zu kurz, um längere Zeit zu spielen. Dennoch sollten einige kurze Spielminuten drin sein. Bei Rules! müsst ihr kleine Spielkärtchen in der richtigen Reihenfolge anklicken. Das Spiel gibt euch dazu immer Regeln vor, die ihr euch merken und befolgen müsst. Klingt kompliziert, ist aber schnell erlernt und wird schnell fordernd. Auf der kleinen Apple Watch spielt ihr mit vier Spielkarten und wer dann doch mehr Zeit hat, kann ja auch auf das große iPhone-Pendant ausweichen. Oder sogar auf das iPad. Die App ist nämlich universal auf allen Geräten zu Hause. Somit schlägt man gleich drei Fliegen mit einer Klappe.

Rules! im App Store
Rules! Webseite

Yahoo Wetter

yahoo-wetter-apple-watch

Apples eigene Wetter App ist zwar auf der Uhr installiert, dennoch sollte man auch mal einen Blick auf die App von Yahoo werfen. Diese überzeugt nämlich mit einem sehr schicken Design und umfangreichen Daten. Wer also Abwechslung zur normalen Wetter-App sucht, sollte vor allem die Yahoo-Anwendung mal ausprobieren. Die ist nämlich auch noch gratis, man kann also fast nichts falsch machen.

Yahoo Wetter im App Store
Yahoo Wetter Webseite

Runtastic Six Pack

runtastic-six-pack-apple-watch

Zu guter Letzt noch ein Fitness-Tipp. Runtastic hat unzählige Apps im Store und einige sind auch schon für die Uhr aktualisiert worden. So unter anderem die Six Pack-App, die euch täglich Übungen für ein kleines Training zwischendurch empfiehlt. Ob ihr nach ausdauerndem Training wirklich einen Waschbrettbauch bekommt, können wir euch nicht verraten. Ungesund ist ein wenig Bewegung aber sicher nicht.

Runtastic Six Pack im App Store
Runtastic Six Pack Webseite

Was sind eure Must-Have Apps? Welche App darf eurer Meinung nach auf keiner Uhr fehlen? Wir freuen uns auf eure Kommentare oder E-Mails.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Nützliche Tipps & versteckte Funktionen

Foto 26.04.15 14 12 53Ihr kennt das vielleicht von anderen iOS-Geräten: man entdeckt immer wieder Kleinigkeiten und versteckte Funktionen, von deren Existenz man unter Umständen lange Zeit gar nichts wusste. Auch die Apple Watch sowie das zugehörige Watch OS bieten Funktionen und Einstellungen, die man nicht unbedingt auf Anhieb findet. Wir zeigen euch ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Edelstahl sorgt für Kratzer, Lösung im Video

Die Apple Watch ist da. Käufer der Edelstahl Watch stellen aktuell fest, dass ihre Watch leicht zerkratzt.

Wer jetzt gleich von “Scratchgate” spricht, liegt aber falsch. Hier droht kein wirklicher Skandal, auch wenn die Edelstahl-Variante natürlich deutlich teurer als die Sport-Variante ist.

Apple Watch

Das Material ist bekanntermaßen anfällig. Die Lösung gibt es aber kostengünstig. Sie ist einfach zu bewerkstelligen. Ihr benötigt Aluminium-Politur aus dem Baumarkt, ein wenig davon verteilt Ihr auf einem Handtuch und reibt an den entsprechenden Stellen die Kratzer weg. Das Video unten von 9to5Mac demonstriert, wie es geht. Und die Kratzer verschwinden alle.

Wer sich das selbst nicht zutraut, lässt einen Juwelier seines Vertrauens ran.


Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch übersteht den Härtetest – fast!

Das Ion-X Glas der Apple Watch Sport hält sich unter dem Härtetest von Cnet erstaunlich gut. Eine Mitarbeiterin demonstriert im Video diverse “Angriffe” gegen das Glas mit handelsüblichen Küchengeräten. Die Apple Watch hält sich eine Weile ganz gut, am Ende schafft die Mitarbeiterin es aber doch, die tolle Uhr K.O. zu schlagen.

apple_watch_da

Zunächst taucht sie die Smartwatch zehn Minuten unter Wasser – die Uhr funktioniert danach tadellos. Danach rückt sie dem Display unter anderem mit Messern und Schabwerkzeugen nahe – wieder keine Spur von Beeinträchtigungen. Auch wenn die Apple Watch Sport zufällig in eine Senf-Ketchup-Soße fällt, sollte man sich keine großen Gedanken machen, schließlich lässt sich das Stück ja abwaschen.

Probleme gibt es erst bei Erhöhung der Umgebungstemperatur: Nach der Entnahme aus dem Kochtopf zeigt der Rechner eine Temperaturwarnung an. Merke also: Nicht zu lang kochen lassen, sonst schmelzen vermutlich die Kontakte weg.

Das Gerät auf den Boden werfen und darauf treten ist aber erlaubt. Was man definitiv nicht tun sollte: Eine schwere, eiserne Bratpfanne aus geringer Entfernung auf das Display fallen lassen, dann ist es aus und das Glas zerspringt. Im folgenden Video könnt ihr euch selbst überzeugen:

Vor ein paar Tagen haben wir euch bereits gezeigt, wie widerstandsfähig das Ion-X Glas der Apple Watch Sport ist. Auch das Saphirglas der Apple Watch und Apple Watch Edition wurde bereits ausgiebig gestets.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live TV am Mac mit Programmführer & TV Pro für die Apple Watch

Aus dem Hause Equinux gab es in dieser Woche gleich zwei Meldungen, beide drehen sich um das Thema Fernsehen.

Live TV Mac

Auf dem Mac hat sich Live TV (App Store-Link) bei mir zu einer festen Größe etabliert. Die aktuell 4,99 Euro teure Anwendung ist nicht nur immer mal wieder im Angebot, sondern bietet auch einen übersichtlichen und schnellen Zugriff auf frei im Internet verfügbare Live-Streams deutscher TV-Sender, allen voran die öffentlich-rechtlichen und regionalen Programme.

Ab sofort bietet Live TV eine nette Zusatzfunktion: Das Tagesprogramm. Dort kann man alle heutigen Sendungen, auch die der nicht direkt als Live-Stream verfügbaren Sender, inklusive Details und Infos einsehen. Eine Sache verstehe ich aber nicht: Dieses Zusatz-Feature ist lediglich als 4,99 Euro teures Jahres-Abo erhältlich, später soll das Tagesprogramm sogar stolze 9,99 Euro kosten.

TV Pro Apple Watch

Was das Problem dabei ist? Das TV-Programm kann man auch mit TV Pro (App Store-Link), einer Universal-App für iPhone und iPad des Münchner Herstellers, verfolgen. Hier funktioniert der ganze Spaß auch ohne Premium-Abo und damit ohne Kosten. Warum die ohnehin verfügbaren Daten auf dem Mac dagegen bezahlt werden müssen, wissen wir nicht.

Immerhin gibt es bei TV Pro auch sehr positive Nachrichten: Pünktlich zum Start der Apple Watch ist der Programmführer für die Armbanduhr angepasst worden. Über die App kann man auf der Apple Watch TV-Empfehlungen, die persönliche Merkliste sowie das aktuelle TV-Programm einsehen.

TV Pro Gold kostet mit 9,99 Euro pro Jahr zwar ebenfalls eine Ecke, bietet dafür aber deutlich mehr: Neben einem digitalen TV-Magazin für alle Sparten und einer 14-tägigen Vorschau, kann man damit auch nach Wiederholungen und Schauspielern suchen und bekommt mehr Tipps im Fernsehen. Praktisch: Besitzt man einen neueren Fernseher von Samsung oder Panasonic, kann man das Programm direkt vom iPhone, iPad oder auch von der Apple Watch aus umschalten. Ob das mit eurem Gerät funktioniert, könnt ihr in einer 30-tägigen Testphase herausfinden.

Der Artikel Live TV am Mac mit Programmführer & TV Pro für die Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Verkaufszahlen seit 2000

Inhaltsverzeichnis

Diese Artikelserie wird laufend durch die neuen Geschäftszahlen von Apple aktualisiert.
Letztes Update / Aktueller Stand: 27. Januar 2015 / Q1 2015 (News-Beitrag zu den Apples Q1/2015-Geschäftszahlen)
Bekanntgabe nächste Geschäftszahlen (Q2 2015): 27. April 2015

Legenden: In einigen Diagrammen werden vertikale Linien (goldbraun) dazu benutzt, spezielle Ereignisse in den chronologischen Kontext zu bringen. Dargestellt wird der US-Verkaufsstart des iPod am 10. November 2001, die Markteinführung des iPhone am 29. Juni 2007, der erste Verkaufstag des iPad am 03. April 2010 und der Start der Apple Watch am 24. April 2015.

Ein interessanter Vergleich offenbart sich, wenn man die obigen «Umsätze nach Art» mit der eigentlichen Anzahl verkaufter Geräte vergleicht. Sehr gut zu erkennen ist Beispielsweise, wie die iPods die besten Jahre um 2009 hatte — also zu einem Zeitpunkt, an dem Apples «iPod-Killer» — das iPhone — bereits auf dem Markt erhältlich war. Eindrücklich zudem wie schnell sich das iPad etablierte und wie stark das stetige iPhone-Wachstum war.

  • Erstmals mehr als 10 Millionen iPods verkauft: Q1 2006
  • Erstmals mehr als 5 Millionen Macs verkauft: Q1 2012 (erstes und bisher einziges Mal)
  • Erstmals mehr als 10 Millionen iPhones verkauft: Q4 2010
  • Erstmals mehr als 10 Millionen iPads verkauft: Q4 2011
  • Besonders beim iPod war Apple stark vom Weihnachtsquartal abhängig — neue iPod-Generationen wurden entsprechend auch jeweils zum Weihnachsmarkt vorgestellt
  • Rekord-Quartal iPod-Verkaufszahlen: Q1 2009 (22.727 Millionen iPods)
  • Rekord-Quartal Mac-Verkaufszahlen: Q3 2014 (5.540 Millionen Macs
  • Rekord-Quartal iPhone-Verkaufszahlen: Q1 2015 (74.468 Millionen iPhones)
  • Rekord-Quartal iPad-Verkaufszahlen: Q1 2014 (26.035 Millionen iPads)
Abb. 5.0   Anzahl verkaufter Geräte nach Art seit 2000 pro Fiskalquartal
Mac (grau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)
Abb. 5.1   Anzahl verkaufter Geräte nach Art seit 2000 pro Fiskaljahr
Mac (grau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)
Abb. 6.0   Anzahl verkaufter Geräte Total seit 2000 pro Fiskalquartal
Mac (grau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)
Abb. 6.1   Anzahl verkaufter Geräte Total seit 2000 pro Fiskaljahr
Mac (grau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)

Anzahl verkaufter Geräte im Detail nach Fiskalquartal

Abb. 7.0   Anzahl verkaufter Macs (grau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 7.1   Anzahl verkaufter iPods (goldgelb) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 7.2   Anzahl verkaufter iPhones (dunkelblau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 7.3   Anzahl verkaufter iPads (violett) seit 2000 pro Fiskalquartal

Anzahl verkaufter Geräte im Detail nach Fiskaljahr

Abb. 7.4   Anzahl verkaufter Macs (grau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 7.5   Anzahl verkaufter iPods (goldgelb) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 7.6   Anzahl verkaufter iPhones (dunkelblau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 7.7   Anzahl verkaufter iPads (violett) seit 2000 pro Fiskaljahr

Bemerkungen:
- Q1: ca. Oktober-Dezember; Q2: ca. Januar-März; Q3: ca. April-Juni; Q4: Juli-September
- Apples Fiskaljahr dauert jeweils vom 1. Oktober bis 31. September
- Apple gibt die Geschäftszahlen jeweils ca. 3 Wochen nach Quartalsende an einem Montag bekannt
- «Asia/Pacific» beinhaltet bis Q4 2008 auch FileMaker und bis Q1 2012 auch China
- Das Geschäft via «Retail» und mit «iPod» wird seit Q1 2015 nicht mehr einzeln aufgeführt
- «Hardware/Accessoires» beinhaltet bis Q3 2002 und ab Q1 2015 auch iPod
- Geschäftszahlen der Retail-Stores werden ab Q1 2015 nicht mehr gesondert gelistet
- Für den besseren Vergleich wurden zusammengehörige Grafiken im gleichen Massstab gehalten

Quelle: Apple Investor Relations; Zusammengetragen und visuell aufbereitet durch macprime.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Umsatz nach Region seit 2000

Inhaltsverzeichnis

Diese Artikelserie wird laufend durch die neuen Geschäftszahlen von Apple aktualisiert.
Letztes Update / Aktueller Stand: 27. Januar 2015 / Q1 2015 (News-Beitrag zu den Apples Q1/2015-Geschäftszahlen)
Bekanntgabe nächste Geschäftszahlen (Q2 2015): 27. April 2015

Legenden: In einigen Diagrammen werden vertikale Linien (goldbraun) dazu benutzt, spezielle Ereignisse in den chronologischen Kontext zu bringen. Dargestellt wird der US-Verkaufsstart des iPod am 10. November 2001, die Markteinführung des iPhone am 29. Juni 2007, der erste Verkaufstag des iPad am 03. April 2010 und der Start der Apple Watch am 24. April 2015.

Apple rechnet den generierten Umsatz sechs Regionen zu: dem Heimmarkt «Amerika», «Europa», «Japan» sowie «Asia/Pacific». Letzterem gehörte bis Anfang 2012 auch China bei, seit dem zweiten Fiskalquartal 2012 wird China als eigene Region gelistet. Ebenfalls als selbstständige Region gelistet werden bis Q4 2014 die Apple-eigenen Verkaufsläden unter «Retail».

  • Über Apples Retail Stores wurde zwischenzeitlich über 20 Prozent des gesammten Umsatzes generiert (zuletzt 11%)
  • China wurde innerhalb von drei Jahren zum (umsatztechnisch) drittwichtigsten Markt für Apple — knapp hinter Europa
  • Rekord-Umsatz Retail (nur bis 2014): 6.998 Milliarden US-Dollar (Q1 2014) bzw. 20.228 Milliarden US-Dollar (2013)
  • Rekord-Umsatz Amerika: 30.566 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) bzw. 65.232 Milliarden US-Dollar (2014)
  • Rekord-Umsatz Europa: 17.214 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) bzw. 40.929 Milliarden US-Dollar (2014)
  • Rekord-Umsatz Japan: 5.448 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) bzw. 14.982 Milliarden US-Dollar (2014)
  • Rekord-Umsatz Asia/Pacific (inkl. China): 7.697 Milliarden US-Dollar (Q1 2012) bzw. 22.592 Milliarden US-Dollar (2011)
  • Rekord-Umsatz China: 16.144 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) bzw. 29.846 Milliarden US-Dollar (2014)
Abb. 8.0   Umsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskalquartal
Amerika (azurblau), Europa (grün), China (rot), Asia/Pacific & Andere (hellrot), Japan (grau), Retail (anthrazit; bis Q4 2014)
Abb. 8.1   Umsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskaljahr
Amerika (azurblau), Europa (grün), China (rot), Asia/Pacific & Andere (hellrot), Japan (grau), Retail (anthrazit; bis 2014)
Abb. 9.0   Prozentsatz des Umsatzes nach Regionen seit 2000 pro Fiskalquartal
Amerika (azurblau), Europa (grün), China (rot), Asia/Pacific & Andere (hellrot), Japan (grau), Retail (anthrazit; bis Q4 2014)
Abb. 9.1   Prozentsatz des Umsatzes nach Regionen seit 2000 pro Fiskaljahr
Amerika (azurblau), Europa (grün), China (rot), Asia/Pacific & Andere (hellrot), Japan (grau), Retail (anthrazit; bis 2014)

Umsatz nach Region im Detail nach Fiskalquartal

Abb. 10.0   Umsatz in Retail (anthrazit; bis Q4 2014) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 10.1   Umsatz in Amerika (azurblau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 10.2   Umsatz in Europa (grün) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 10.3   Umsatz in Japan (grau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 10.4   Umsatz in Asia/Pacific & Andere (hellrot) sowie China (rot) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 10.5   Umsatz in China (rot) seit 2000 pro Fiskalquartal

Umsatz nach Region im Detail nach Fiskaljahr

Abb. 10.6   Umsatz in Retail (anthrazit; bis 2014) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 10.7   Umsatz in Amerika (azurblau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 10.8   Umsatz in Europa (grün) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 10.9   Umsatz in Japan (grau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 10.10   Umsatz in Asia/Pacific & Andere (hellrot) sowie China (rot) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 10.11   Umsatz in China (rot) seit 2000 pro Fiskaljahr

Umsatz-Anteil nach Region

Abb. 10.12   Umsatz-Anteil nach Region (Q1 2015)

Bemerkungen:
- Q1: ca. Oktober-Dezember; Q2: ca. Januar-März; Q3: ca. April-Juni; Q4: Juli-September
- Apples Fiskaljahr dauert jeweils vom 1. Oktober bis 31. September
- Apple gibt die Geschäftszahlen jeweils ca. 3 Wochen nach Quartalsende an einem Montag bekannt
- «Asia/Pacific» beinhaltet bis Q4 2008 auch FileMaker und bis Q1 2012 auch China
- Das Geschäft via «Retail» und mit «iPod» wird seit Q1 2015 nicht mehr einzeln aufgeführt
- «Hardware/Accessoires» beinhaltet bis Q3 2002 und ab Q1 2015 auch iPod
- Geschäftszahlen der Retail-Stores werden ab Q1 2015 nicht mehr gesondert gelistet
- Für den besseren Vergleich wurden zusammengehörige Grafiken im gleichen Massstab gehalten

Quelle: Apple Investor Relations; Zusammengetragen und visuell aufbereitet durch macprime.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Apples Umsatz nach Art seit 2000

Inhaltsverzeichnis

Diese Artikelserie wird laufend durch die neuen Geschäftszahlen von Apple aktualisiert.
Letztes Update / Aktueller Stand: 27. Januar 2015 / Q1 2015 (News-Beitrag zu den Apples Q1/2015-Geschäftszahlen)
Bekanntgabe nächste Geschäftszahlen (Q2 2015): 27. April 2015

Legenden: In einigen Diagrammen werden vertikale Linien (goldbraun) dazu benutzt, spezielle Ereignisse in den chronologischen Kontext zu bringen. Dargestellt wird der US-Verkaufsstart des iPod am 10. November 2001, die Markteinführung des iPhone am 29. Juni 2007, der erste Verkaufstag des iPad am 03. April 2010 und der Start der Apple Watch am 24. April 2015.

Bevor Ende 2001 das digitale Musik-Abspielgerät iPod auf den Markt kam, war Apple durch und durch die «Mac-Company». 85 Prozent aller Umsätze wurden mit dem Mac generiert. Das änderte sich schnell als der iPod weltweit zum Kassenschlager wurde. Zwar konnte auch der Mac-Absatz (leicht) gesteigert werden, doch der Anteil des Umsatzes, welcher die Macs in Apples Kasse spülte, wurde immer kleiner. 2006 übernahm dann erstmals der iPod die Spitze, bevor der Mac die «Rangliste» 2007 und 2008 dann wieder zurückeroberte. Bereits 2010 setzte Apple mit iPhones mehr um als mit Mac oder iPods und 2012 überholten auch die Zahlen des iPads jene des Macs — die iPods sind in den vergangenen zwei Jahren zum kleinsten Standbein von Apple geworden.

  • Mit Mac erzielter Umsatz ist mit ausnahmen von 2009 und 2013 seit 2001 stetig gestiegen.
  • Setzt sich die bisherige Entwicklung fort, wird Apple 2014, spätestens 2015 mit iTunes, Software und Services mehr einnehmen als mit Macs
  • Erstmals über 10 Milliarden US-Dollar Umsatz pro Jahr mit dem Mac wurden 2007 erzielt
  • Der mit iPads generierte Umsatz ist 2013 gegenüber 2012 bei knapp 32 Milliarden US-Dollar stagniert
  • Rekord-Quartal Mac-Umsatz: Q1 2015 (6.944 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Quartal iPod-Umsatz: Q1 2008 (3.997 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Quartal iPhone-Umsatz: Q1 2015 (51.182 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Quartal iPad-Umsatz: Q1 2014 (11.468 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Jahr Mac-Umsatz: 2014 (24.079 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Jahr iPod-Umsatz: 2009 (9.153 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Jahr iPhone-Umsatz: 2014 (101.991 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Jahr iPad-Umsatz: 2013 (31.980 Milliarden US-Dollar)
Abb. 2.0   Umsatz nach Art verkaufter Geräte seit 2000 pro Fiskalquartal
Mac (grau), Hardware/Accessoire (grün), iTunes/Software/Services (azurblau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)
Abb. 2.1   Umsatz nach Art verkaufter Geräte seit 2000 pro Fiskaljahr
Mac (grau), Hardware/Accessoire (grün), iTunes/Software/Services (azurblau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)
Abb. 3.0   Prozentsatz des Umsatzes nach Art verkaufter Geräte seit 2000 pro Fiskalquartal
Mac (grau), Hardware/Accessoire (grün), iTunes/Software/Services (azurblau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)
Abb. 3.1   Prozentsatz des Umsatzes nach Art verkaufter Geräte seit 2000 pro Fiskaljahr
Mac (grau), Hardware/Accessoire (grün), iTunes/Software/Services (azurblau), iPod (goldgelb), iPhone (dunkelblau), iPad (violett)

Umsatz nach Art im Detail nach Fiskalquartal

Abb. 4.0   Umsatz durch verkaufte Mac (grau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 4.1   Umsatz durch verkaufte Hardware/Accessoire (grün) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 4.2   Umsatz durch verkaufte iTunes/Software/Services (azurblau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 4.3   Umsatz durch verkaufte iPod (goldgelb) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 4.4   Umsatz durch verkaufte iPhone (dunkelblau) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 4.5   Umsatz durch verkaufte iPad (violett) seit 2000 pro Fiskalquartal

Umsatz nach Art im Detail nach Fiskaljahr

Abb. 4.6   Umsatz durch verkaufte Mac (grau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 4.7   Umsatz durch verkaufte Hardware/Accessoire (grün) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 4.8   Umsatz durch verkaufte iTunes/Software/Services (azurblau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 4.9   Umsatz durch verkaufte iPod (goldgelb) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 4.10   Umsatz durch verkaufte iPhone (dunkelblau) seit 2000 pro Fiskaljahr
Abb. 4.11   Umsatz durch verkaufte iPad (violett) seit 2000 pro Fiskaljahr

Umsatz-Anteil nach Art

Abb. 4.12   Umsatz-Anteil nach Art (Q1 2015)

Bemerkungen:
- Q1: ca. Oktober-Dezember; Q2: ca. Januar-März; Q3: ca. April-Juni; Q4: Juli-September
- Apples Fiskaljahr dauert jeweils vom 1. Oktober bis 31. September
- Apple gibt die Geschäftszahlen jeweils ca. 3 Wochen nach Quartalsende an einem Montag bekannt
- «Asia/Pacific» beinhaltet bis Q4 2008 auch FileMaker und bis Q1 2012 auch China
- Das Geschäft via «Retail» und mit «iPod» wird seit Q1 2015 nicht mehr einzeln aufgeführt
- «Hardware/Accessoires» beinhaltet bis Q3 2002 und ab Q1 2015 auch iPod
- Geschäftszahlen der Retail-Stores werden ab Q1 2015 nicht mehr gesondert gelistet
- Für den besseren Vergleich wurden zusammengehörige Grafiken im gleichen Massstab gehalten

Quelle: Apple Investor Relations; Zusammengetragen und visuell aufbereitet durch macprime.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Umsatz und Gewinn seit 2000

Inhaltsverzeichnis

Diese Artikelserie wird laufend durch die neuen Geschäftszahlen von Apple aktualisiert.
Letztes Update / Aktueller Stand: 27. Januar 2015 / Q1 2015 (News-Beitrag zu den Apples Q1/2015-Geschäftszahlen)
Bekanntgabe nächste Geschäftszahlen (Q2 2015): 27. April 2015

Legenden: In einigen Diagrammen werden vertikale Linien (goldbraun) dazu benutzt, spezielle Ereignisse in den chronologischen Kontext zu bringen. Dargestellt wird der US-Verkaufsstart des iPod am 10. November 2001, die Markteinführung des iPhone am 29. Juni 2007, der erste Verkaufstag des iPad am 03. April 2010 und der Start der Apple Watch am 24. April 2015.

Hat man es damals nicht selbst miterlebt, kann man es heute wohl kaum mehr glauben: Es sind keine 11 Jahre her, seit Apple einen Quartalsverlust bekanntgeben musste. Bis und mit 2004 betrug der durchschnittliche Quartals-Umsatz gute 1.6 Milliarden US-Dollar — der durchschnittliche Quartals-Gewinn ‘tümpelte’ zwischen 2001 und 2004 gar auf nur durchschnittlich 24 Millionen US-Dollar herum.

2013 erwirtschaftete Apple pro Fiskalquartal gut 42.7 Milliarden US-Dollar und nahm derweil durchschnittlich knapp 9.3 Milliarden US-Dollar ein. In anderen Worten: Apple setzte alleine im Fiskaljahr 2013 mehr US-Dollar um, als in den ersten fünfeinhalb Jahren seit dem Millennium.

  • Letzter Quartals-Verlust: 8 Millionen US-Dollar im 1. Fiskalquartal 2003
  • Seit dem Aufkommen des iPods (und damit dem grösseren Fokus auf die Unterhaltungsindustrie) um 2004/2005, ist das Weihnachtsquartal (Q1) jeweils das mit grossem Abstand wichtigste und profitableste Quartal von Apple (Ausnahmen: von den iPhone- und iPad-Verkäufen getriebene Quartale Q3 und Q4 im 2009, 2010 und 2011 bzw. Q2 im 2012 und 2013)
  • Vor dem iPad war Q2, in den letzten Jahren Q3 das jeweils schwächste Quartal für Apple
  • Erstmals mehr als 1 Milliarde US-Dollar Gewinn in einem Quartal: Q1 2008
  • Erstmals mehr als 10 Milliarden US-Dollar Umsatz in einem Quartal: Q1 2009
  • Erstmals mehr als 10 Milliarden US-Dollar Gewinn in einem Quartal: Q1 2012
  • Im Q2, Q3 und Q4 2013 konnte beim Gewinn (erstmals seit 2003) das Vorjahresergebnis nicht übertroffen werden
  • 2013 ist der Jahresgewinn erstmals seit 2001 wieder gesunken
  • 2013 wuchs der Umsatz erstmals seit 2004 nicht mehr in ähnlich-rasantem Tempo (durchschnittlich um 44%) an
  • Rekord-Quartal Umsatz: Q1 2015 (74.6 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Quartal Gewinn: Q1 2014 (18 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Jahr Umsatz: 2014 (182.795 Milliarden US-Dollar)
  • Rekord-Jahr Gewinn: 2014 (39.5 Milliarden US-Dollar)
Abb. 1.0   Umsatz (blau) und Gewinn (grün) seit 2000 pro Fiskalquartal
Abb. 1.1   Umsatz (blau) und Gewinn (grün) seit 2000 pro Fiskaljahr

Bemerkungen:
- Q1: ca. Oktober-Dezember; Q2: ca. Januar-März; Q3: ca. April-Juni; Q4: Juli-September
- Apples Fiskaljahr dauert jeweils vom 1. Oktober bis 31. September
- Apple gibt die Geschäftszahlen jeweils ca. 3 Wochen nach Quartalsende an einem Montag bekannt
- «Asia/Pacific» beinhaltet bis Q4 2008 auch FileMaker und bis Q1 2012 auch China
- Das Geschäft via «Retail» und mit «iPod» wird seit Q1 2015 nicht mehr einzeln aufgeführt
- «Hardware/Accessoires» beinhaltet bis Q3 2002 und ab Q1 2015 auch iPod
- Geschäftszahlen der Retail-Stores werden ab Q1 2015 nicht mehr gesondert gelistet
- Für den besseren Vergleich wurden zusammengehörige Grafiken im gleichen Massstab gehalten

Quelle: Apple Investor Relations; Zusammengetragen und visuell aufbereitet durch macprime.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stylight | über 100 Modeshops in einer App

Stylight | über 100 Modeshops in einer App
Die kostenlose App Stylight ist besonders für iPhone Nutzer interessant, die ihre Klamotten online und nicht mehr klassisch im Einzelhandel kaufen. Die App versucht aus der Vielzahl von Produkten, Onlineshops und Angeboten das Beste zu finden, um so Nutzern das zeitaufwändige Suchen zu ersparen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

109. iSzene Podcast / KW 17

Willkommen zu einer etwas kürzeren Ausgabe des iSzene Podcast! Die Apple Watch stand auch diese Woche wieder im Vordergrund des Geschehens. Gerne würden wir euch von unseren eigenen ersten Erfahrungen berichten, erzählen über die Ersteinrichtung oder auch erste Probleme… Aufgrund fehlender Apple Watch wird das allerdings noch etwas dauern  Wir wünschen Euch viel Spaß bei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: Optimierungs-Apps unnötig

Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Immer wieder finden sich Apps, welche die Performance des Smartphones verbessern sollen, auf Spitzenplätzen in den App-Charts. Stiftung Warentest hat sich nun allerdings die Frage gestellt, ob sogenannte Optimierungs-Apps wirklich zB die Geschwindigkeit beim Laden von Apps oder die Akkulaufzeit verlängern können und kommt zu einem eindeutigen Urteil.

Apps sind absolut unnötig
Insgesamt wurden 4 iOS-Apps (wovon eine schon nicht mehr verfügbar ist) und 9 Android-Apps ausführlich getestet. Wie die Tester berichten, entpuppen sich die angepriesen Leistungsverbesserungen als leere Versprechungen. Es konnte weder eine nennenswerte Energieersparnis noch eine Steigerung der Geschwindigkeit festgestellt werden. Auch eine effizientere Speicher­platz­nutzung war kaum zu beobachten. Hinzu kommt, dass alle im Test vertretenen Apps sensible Daten ohne Wissen des Nutzers übertragen haben, um so ein Nutzerprofil erstellen zu können. Die Übertragung erfolgte bei einigen Apps sogar unverschlüsselt.

Das Fazit der Tester ist somit eindeutig: Egal ob iOS oder Android – man sollte die Finger von Optimierungs-Apps lassen. Es sei schließlich nicht zu erwarten, dass “ein kleiner Entwickler das Rad neu erfindet.”

Diese Apps wurden gestestet:

iOS:

Android:

  • AVG Cleaner — Memory & Battery Booster, AVG Mobile
  • Battery, MacroPinch
  • Battery Doctor (Battery Saver), Chee­tah Mobile
  • CCleaner, Piriform
  • Clean Master Speed Booster, Chee­tah Mobile
  • DU Battery Saver & Widgets, DU Apps Studio
  • DU Battery Saver Pro & Widgets, DU Apps Studio
  • DU Speed Booster (Cleaner); DU Apps
  • The Cleaner — Speed up & Clean, Liquidum Limited
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos Playbar: Vielfältig und noch kurze Zeit reduziert

Starker Sound mit 13 % Rabatt. Aktuell läuft das Blitzangebot zur Sonos Playbar.

Sonos ist für seine tollen Lautsprechersysteme bekannt. Die Playbar ist eine TV-Soundbar, die jedoch auch Musik aus der Cloud streamen kann – alles komplett kabellos. Einmal angesteckt funktioniert die Steuerung dann entweder per iPhone-App oder mit der Fernbedienung.

Sonos Playbar

Abgespielt wird alles, was am Fernseher angesteckt ist und auch Musik vom iDevice und aus der Cloud. Besitzt Ihr bereits ein oder mehr Sonos Play:1 oder Play:3 Modelle, könnt Ihr diese mit der Soundbar zusammenschließen und so Surround-Sound erhalten. Selbstverständlich funktioniert auch das ohne nervige Kabel. Normalerweise kostet das Sound System 699 Euro, aktuell ist es im Blitzangebot für 609 Euro erhältlich.

Zum Blitzangebot: Sonos Playbar

Mehr von Sonos:

Sonos Play:1
Sonos Play:3
Sonos Play:5
Sonos Sub

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Benchmarktests des MacBook 12 sind da - das Notebook überzeugt

Die ersten Benchmarktests des MacBook 12 mit dem Intel Core M sind da, nachdem Apple vergangene Woche begann, die ersten Geräte auszuliefern. Mittlerweile scheint klar, dass die schnellste Variante mit 1,3 GHz-Prozessor das Leistungsniveau des iMac mit 1,4 GHz und des MacBook Air von 2014 erreicht. Eigentlich kein schlechtes Gesamtergebnis für den Intel-Core-M-Prozessor, der nicht einmal einen Lüfter benötigt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 26.4.15

Produktivität

WP-Appbox: Zen Stories - Tell your story, capture your moments. (App Store) →

WP-Appbox: Ion Translator Mobile (App Store) →

WP-Appbox: NotPad. (App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Black List B.R. (App Store) →

WP-Appbox: CScan (App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Touch Your Toes in 10 Days - Flexibility Training Yoga (App Store) →

Nachrichten

WP-Appbox: The Conference (App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Numerator Ninja (App Store) →

WP-Appbox: Chemio - A Student's Chemical Reference (App Store) →

Bücher

WP-Appbox: The Story of Miss Moppet FULL (App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: TIMEMAPS History of Ancient Egypt - Historical Atlas (App Store) →

WP-Appbox: Buenas Ideas (App Store) →

Saturn Super Sunday1

Medizin

WP-Appbox: Natural Cancer Therapy a Holistic Healing and Cancer Coping Hypnosis Therapy Program from Seth Deborah (App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Just a Currency Converter (App Store) →

Navigation

WP-Appbox: London Maps Offline (App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: CloudShoppingList (App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Drag0nista's App (App Store) →

WP-Appbox: My Followers for Instagram (Original Edition) (App Store) →

WP-Appbox: What Happen (App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Thumbnail drawing (App Store) →

WP-Appbox: Skullz Quotes (App Store) →

Spiele

WP-Appbox: The Zombies Rave (App Store) →

WP-Appbox: colours game1 (App Store) →

WP-Appbox: TOONBO ABC-Alphabets & Animals (For iPhone) (App Store) →

WP-Appbox: Oil Drill (App Store) →

WP-Appbox: Knee Heroes (App Store) →

WP-Appbox: Chicken Die (App Store) →

WP-Appbox: Graviton - A Space Challenge (App Store) →

WP-Appbox: Simple Slide Puzzle (App Store) →

WP-Appbox: Snow Bike Rush (App Store) →

WP-Appbox: Absolute Zero (App Store) →

WP-Appbox: MotorQuiz (App Store) →

WP-Appbox: Sniper Time: The Range (App Store) →

WP-Appbox: 2048 All 3 in 1 (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Meter langes Lightning-Kabel ab 19 Uhr im Angebot

Das zwei Meter lange Lightning-Kabel von Buysics hat sich als praktischer Helfer erwiesen und ist heute im Angebot erhältlich.

buysics 2 meter kabelWir werfen immer wieder einen Blick in die Amazon-Blitzangebote, um dort spannende Produkte für euch zu finden. Heute ist uns ein alter Bekannter über den Weg gelaufen: Das zwei Meter lange Lightning-Kabel von Buysics (Amazon-Link). Ab 19:00 Uhr gibt es das mit 4,1 Sternen bewertete Zubehör in den Amazon-Blitzangeboten zu einem günstigeren Kurs.

Aktuell kostet das von Apple zertifizierte Kabel 15,99 Euro. Bei anderen Aktionen hat der Hersteller seine Ware stets um 15 Prozent reduziert. Sollte das auch beim Lightning-Kabel der Fall sein, würde man im Blitzangebot 13,59 Euro zahlen. Wie immer gilt: Nur solange der Vorrat reicht.

Ich habe das weiße Kabel selbst im Einsatz und bin mehr als zufrieden. Besonders praktische Dienste erweist es mir im Wohnzimmer, wo die Steckdose hinter dem Sofa so weit unten liegt, dass man iPhone oder iPad mit einem herkömmlichen Kabel kaum noch benutzen kann, während man es auflädt. Mit dem zwei Meter Kabel von Buysics kann man dagegen das machen, was man auf einem Sofa machen sollte: Bequem liegen und mit seinem Apple-Gerät spielen.

Das zwei Meter lange Kabel funktioniert wie das Original, weist jedoch einen Unterschied auf: Da Apple die Drittanbieter bisher nicht mit den kleinstmöglichen Lightning-Chips versorgt hat, sind die Stecker etwas dicker. Damit passt das Kabel nicht in Hüllen, die eine speziell angepasste Aussparung für das Lightning-Kabel von Apple haben. Ansonsten können wir keine Schwachstellen ausmachen.

Der Artikel Zwei Meter langes Lightning-Kabel ab 19 Uhr im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue YouTube API sperrt Apple TV 1 und 2 aus

Apple TV YouTube – Durch ein Update von YouTubes Programmierschnittstelle (API v3), welche von Drittanbietern verwendet wird um Googles Videodienst zu verwenden, werden einige iOS Devices ausgesperrt. Neben älteren iPods, iPads und iPhones sind hiervon auch das Apple TV 1 sowie das Apple TV 2 betroffen. Bis zu endgültigen Umstellung auf die API v3 müssen die Apps angepasst […]

The post Neue YouTube API sperrt Apple TV 1 und 2 aus appeared first on Apfel TV.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WATCHAPTER – Der Apple Watch Universal Armband Adapter

Apple Watch Armbänder sind teuer, zumindestens wenn man diese von Apple passend zur Watch kauft. Habt Ihr Eure Apple Watch aber erstmal ein paar Wochen getragen, kommt es bestimmt einmal vor, dass Ihr das Armband Eurer Apple Watch tauschen möchtet. Sei es nun weil es defekt oder verdreckt ist oder weil es nicht zu Eurem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Sonos Playbar, ext. 2TB Festplatte, EyeTV Mobile, iPhone 6 Zubehör und mehr

Wir nutzen den verhältnismäßig ruhigen Sonntag, um seit längerer Zeit mal wieder einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote zu werfen. Der Online Händler nutzt den Tag und stellt zahlreiche Produkte in den Mittelpunkt. Aus nahezu dem gesamten Produktportfolio gibt es Rabatte, so dass ihr neben der Kategorie Technik & Elektronik auch im Bereich Mode, Kinder, Sport, Heimwerken, Freizeit etc. sparen könnt.

Über den Tag verteilt, könnt ihr ordentlich sparen. Ihr könnt euch Blitzangebote, Schnäppchen und Deals aus dem gesamten Sortiment sichern. Los ging es auch am heutigen Tag pünktlich um 09:00 Uhr. Um 19:00 Uhr gehen die letzten Blitzangebote des Tages an den Start. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht, gültig. Die Highlights aus unserer Sicht sind die Sonos Playbar (12:00 Uhr), eine 2TB externe Festplatte (11:00 Uhr), EyeTV Mobile (10:00 Uhr) und eine iPhone 6 Kfz-Halterung (18:00 Uhr)

amazon260415

Amazon Blitzangebote

09:00 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

16:00 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur mit Mühe kaputt zu kriegen: Die Apple Watch im Küchen-Test

headerWie habt ihr die ersten zwei Tage mit eurer Apple Watch verbracht? Mit die größte Sorge war vermutlich, dass die Uhr durch eine kleine Unachtsamkeit gleich mal die erste Schramme davonträgt. CNET hat den Küchentest gemacht und die Uhr zeigt sich hier überraschend widerstandsfähig. 10 Minuten im ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-17

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So bekommt man eine goldene Apple Watch für 3.000 Euro

Der Gadget-Veredler Goldgenie hat sich die Apple Watch vorgenommen und bietet sie in diversen Versionen an, darunter mit einem Gold- oder Platinüberzug und sogar mit Diamanten oder Swarovski-Kristallen übersät. Die einfachste Goldversion der Apple-Watch von Goldgenie, die sogar ein vergoldetes Gliederarmband enthält, kostet dann in der 42-mm-Version mit Mehrwertsteuer rund 3.000 Euro. Die Uhren sind allerdings nur vergoldet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch unter dem Röntgengerät [Fotos]

Bereits am Freitag haben wir euch das Teardown der Apple Watch präsentiert. Genauer gesagt, haben sich die Reparatur-Spezialisten von iFixit das 38mm Modell der Apple Watch Sport geschnappt und auf den Seziertisch gelegt. Die Chip-Experten von Chipworks gehen noch einen kleinen Schritt weiter und haben sich die verbauten Prozessoren und Chips im Gehäuse der Apple Watch näher angeguckt.

watch_roentgen2

Apple Watch unter dem Röntgengerät

Chipworks hat sich kurz nach dem Verkaufsstart der Apple Watch ein Gerät vorgenommen und dieses hinsichtlich der verbauten Chips näher betrachtet. Unter anderem haben sie die Apple Watch geröntgt.

watch_roentgen1

Die Apple Watch, in die Apple allerlei proprietäre Technologie gepackt hat, ist laut Chipworks die best-entwickelte Smartwatch, die sich bislang am Mark befindet. Viele Konkurrenten würden auf verhältnismäßig alte Prozessoren und Chips setzen, Apple hingegen haben einen komplett neuen S1-Chip für die Apple Watch entwickelt.

At the top left corner of the S1 module we were expecting to see a motion sensor from InvenSense, but, surprise surprise, we have a brand new STMicroelectronics 3 mm x 3 mm land grid array (LGA) package featuring a 3D digital gyroscope and accelerometer. The package marks feature the letter C followed by a three digit numeric 4,5,1. Great job on STMicroelectronics for this socket win.

Laut Chipworks hat Apple allerlei aktuelle Technik verbaut. So erwarteten die Experten im S1-Chip beispielsweise einen Bewegungssensor von InvenSense. Zur Überraschung kam allerdings ein brandneuer STMicroelectronics Chip mit 3D Gyro und Beschleunigungssensor zum Einsatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (26.4.)

Mac-User versorgen wir auch an diesem Sonntag wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

The Sims™ 2: Super Collection
(66)
29,99 € 19,99 € (7177 MB)

Sims 2 Super Collection Screen1

Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(91)
19,99 € 4,99 € (15885 MB)
SudokuMM SudokuMM
(5)
2,99 € Gratis (2.7 MB)

Produktivität

Bank X Online Banking Bank X Online Banking
(20)
14,99 € 9,99 € (11 MB)
Reisepaketliste Reisepaketliste
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (2.2 MB)
IMAGEmini IMAGEmini
(6)
14,99 € 9,99 € (1.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AUX B: App anlässlich des B-Sides Music Festival

Am B-Sides Festival werden allerlei Apparaturen mit Unmengen an Kabeln verbunden. Werden diese Kabel nicht richtig eingesteckt, bleiben die Lautsprecher stumm – für ein Musikfestival eine wahre Horrorvorstellung. Damit dies erspart bleibt arbeiten mehrere Techniker im Vorfeld des B-Sides und sorgen für den Anschliessenden Klang. Auch du kannst zum Tontechniker werden. Verbinde unterschiedliche Stecker mit der richtigen Buchse. Je höher der Level, desto schwieriger ist es die richtige Kombination zu finden. Am Ende jedes Levels muss Sound durch die Lautsprecher kommen. Als besondere Motivationsspritze, sich ins Spiel zu verbeissen, verlosen wir 3×1 Festivalpässe. Wie du an die kommst? Spiele alle 80 Levels durch und nimm an der Verlosung teil. Mitmachen kannst du bis am 15. Mai 2015. Das Spiel AUX B gibt’s kostenlos für iPhone und iPad im AppStore AUX B Hersteller: Christian Schnellmann Freigabe: 4+ Preis: Gratis App herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus Apple Watch Sport mach’ Edition

IMG_6910.JPG

Ihr wolltet die Apple Watch Edition bestellen, habt aber “versehentlich” doch eine Apple Watch Sport gekauft? Macht nichts – vergoldet sie doch einfach mit goldfarbenem Spray aus dem Bastelbedarf!

Sports vs. Gold QUELLE: apple.com

Das dachte sich auch dieser YouTube Star, berühmt für weitere Apple Launch Videos, kaufte sich eine Apple Watch Sport und veredelte sie dann mit Goldspray.

Passanten auf offener Straße würden die Apple Watch Sport wohl sicher nicht als solche enttarnen, wenn sie nur einen kurzen Blick darauf werfen. Der Eindruck, den die vergoldete Watch hinterlässt, wird aber eine Weile bleiben.

Zugegebenermaßen ist die Lackierung echt gut gelungen und harmoniert besser als die eigentliche Edition mit dem Gold von iPhone, iPad und MacBook.

Wie findet ihr die Idee? 

[Bild via, via]

The post Aus Apple Watch Sport mach’ Edition appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Display – Fenster zum Inhalt

Kommentar: Mit 3,5-Zoll fing alles an. Ein Display, das 2007 als perfekte, mobile Größe galt und heute teilweise nur noch belächelt wird – auch wenn es noch einige Nostalgiker geben mag, die 3,5-Zoll immer noch als die perfekte Größe ansehen. Doch Displaygrößen änderten sich im Laufe der Zeit enorm, denn Inhalt benötigt Platz.

Das iPhone gab ganz klar den Startschuss für das mobile Ansurfen des World Wide Web. Der folgende App-Store, mit seiner Eigenschaft dem Gerät Millionen von neuen Funktionen zu verschaffen, katapultierte das World Wide Web thematisch wieder zurück. Erst das iPad in 2010 brachte dem Nutzer (wieder) das Gefühl das ganze Internet in Händen zu halten, denn das bekannte WWW konnte in der Vollansicht aufgerufen und genutzt werden. Webseiten sind seit diesem Punkt nie öfter auf einem Tabletgerät angesurft worden, denn das große, mobile iPad-Display macht diese Gerätenutzung schnell, ortsunabhängig und einfach. Mit den beiden Bildschirmgrößen 3,5-Zoll und 9,7-Zoll waren zwei Größenverhältnisse geschaffen, die beide auf ihre eigene Art den nötigen Platz für den gewünschten Inhalt und dem damit verbundenen Anwendungsfall boten.

DSC_0033_Fotor

Heute sieht die Displayangelegenheit schon wieder ganz anders aus. An 3,5-Zoll denkt heute kaum noch jemand – und wer es in Händen hält, der schmunzelt vielleicht nur noch. Selbst ein iPhone mit einem 4-Zoll-Bildschirm wirkt wie ein Kinderspielzeug, wenn man es neben ein iPhone 6 oder ein iPhone 6 Plus hält. So toll jedes Gerät für sich selbst ist und war – egal wie schnell ein Prozessorherz arbeitete oder ein WLAN-Chip runterlud – es war immer auf die Größe seines Displays beschränkt. 2012 lehrte und zeigte dies mehr als deutlich, als das iPad mini mit seinem 7,9-Zoll-Bildschirm in eine scheinbar nichtbekannte Nische rückte und dennoch den gleichen, vertrauten Anwendungseffekt wie sein großer Bruder anbot. 2014 wurde der Kartenstapel neu durchgemischt und zwei neue Karten daraus gezogen. So stehen sich heute vier mobile Displaygrößen (4,7-Zoll, 5,5-Zoll, 7,9-Zoll und 9,7-Zoll) gegenüber. Vier Optionen zwischen denen der Nutzer wählen und entscheiden kann, wenn es um den nötigen Platz für den Inhalt geht.

Jedes Modell – unabhängig ob iPhone, iPad oder Mac – wurde in seiner Laufbahn immer dünner und zeitgleich doch auch leistungsfähiger. Ernster noch – die Evolution machte alle Kategorien mobiler und ortsunabhängiger denn je. Ein Mac ist heute somit schon lange kein stationärer Rechner mehr, sondern auch ein mobiler Computer für etliche Anwendungsgebiete. iPod, iPhone und iPad erlebten diesen Wandel nie, da sie schon immer genau auf dieser Laufbahn standen und nur jährliche Evolutionshürden überspringen mussten, um bis heute an einem gewissen Ziel zu stehen. Apples Produktkategorien unterscheiden sich gerätetechnisch absolut und arbeiten doch alle softwaretechnisch miteinander und das teils nahtlos. iCloud und Handoff seien hier als Schlagworte erwähnt. Wichtigstes Hauptmerkmal ist demnach das gemeinsame Arbeiten in einem Ökosystem und das bereitstellen der Daten auf einer psychologischen Art – der Wahrnehmung. Medien, und das betrifft Musik, Videos, Bilder und Texte, nimmt man unterschiedlich wahr und auch unterschiedlich auf. Der iPod erledigte dies ab 2001 akustisch, in dem er Musik, Podcasts und Hörbücher tragbar und überall wahrnehmbar machte. Das iPhone und das iPad machten mit ihrem Start jeglichen visuellen Inhalt auf einem tragbaren Display sichtbar. Und die Apple Watch hat ein ganz neues Ziel im Auge.

DSC_0054_Fotor

Die Apple Watch ist Apples jüngstes Mitglied im Ökosystem. Anhand der Kopplung mit dem iPhone arbeitet sie nahtlos mit dem Apple Handy zusammen und somit auch mit allen anderen Geräten im Ökosystem. Der Aspekt der Wahrnehmung ist an der Apple Watch mehr als wichtig. Anhand ihrer äußerlichen Modeerscheinung wählt der Nutzer das passende Modell für sich und entscheidet sich somit für ein Fashionprodukt, womit er sich – im besten Fall – identifizieren kann. Gleichzeitig entscheidet er sich aber auch für ein Gerät, welches ihm visuelle, akustische und fühlbare Wahrnehmungen vermittelt. Das Display einer Apple Watch mag im Verhältnis zu einem iPad winzig erscheinen, doch der Funktionsumfang der beiden Geräte könnte nicht unterschiedlicher sein. Man muss sich heute ganz klar entscheiden, mit welchem Gerät man welche Handlung ausführen möchte, wieso man sich so entscheidet und was der Mehrwert dieser Entscheidungen ist. Somit ist das iPad sicher ganz klar die erste Wahl für das visuelle Betrachten von Inhalten, die viel Aufmerksamkeit benötigen – das Lesen von Schriftstücken oder vielleicht auch das Betrachten eines Filmes. Das iPhone ist, über den Tag verteilt, das mit Sicherheit am meisten genutzte Gerät. Es ist immer dabei und bietet heute anhand seiner zwei neuen, größeren Displaygrößen mehr Freiheit und Interaktion als zuvor. Lesen ist angenehmer, Fotos bearbeiten detaillierter und von Spielen sieht man beim Zocken auch mehr. Die Apple Watch schlägt hier mit ihren zwei Displaygrößen ein Brücke in das bekannte Konstrukt. Sie möchte gar nicht mit dem iPad und dem iPhone konkurrieren, sondern mit ihrem Formfaktor am Handgelenk gewisse Arbeiten/Interaktionen abnehmen und sich somit einzeln positionieren. Das kleine Display nimmt hier eine ganz bestimmte Rolle ein, denn es ist permanent sichtbar und nicht blind in der Hosentasche verstaut.

Das Display ist das wirkliche Hauptmerkmal eines jeden der bisher genannten Geräte. Es ist nicht wichtig wie groß es ist, sondern was es anhand seiner Größe bietet und leistet. Apples tragbarer Computer am Handgelenk zeigt mit Taptic-Engine und ForceTouch, dass ein Display mehr leisten kann, als Inhalt in Pixelform zu visualisieren. Es fordert eine neue Art der Interaktion. Kein bisher bekanntes Display in Kombination aus Wischgesten und hoher Pixeldichte, sondern ein wahrnehmbares, ein fühlbares Display. Die Veränderung des Displayinhalts nicht nur sehen, sondern auch fühlen können. ForceTouch in Kombination mit der Taptic-Engine leistet genau dies. Eine Interaktion auf dem Display wird als Vibrationsmuster bestätigt und vermittelt dem Nutzer eine Resonanz – die Bestätigung eines Befehls. Wie die Bleistiftmine auf einem Blatt Papier, welche man beim Schreiben auf dem Papier gleiten hört und fühlt – die Bestätigung eines Befehls. Auch das Mitteilen von Displayinhalt – ein Push beispielsweise – führt die smarte Armbanduhr anhand von fühlbaren Interaktionen durch. „Es tippt dich jemand an, wenn es etwas neues gibt.“ Ich gebe zu, dass dies nicht spektakulär klingt und dies auch das iPhone dank seines Vibrationsmotors schon seit Jahren beherrscht – stumm und teils unbemerkt in der Hosentasche. Das Handgelenk ist hier nochmals eine ganze andere Hausnummer und zeigt einen gewissen Wandel auf. Es ist wie das iPhone in 2007, das die Bedienung eines Multi-Touchscreen demonstrierte, Gesichter und Stimmungen verziehen ließ, dennoch den Umgang damit lehrte und heute zu einem Standard jeglicher Smartphonekonzepte, besser noch – jeglicher Hardwarekonzepte – machte.

iPhone, iPad und Mac sind, so wie man sie heute sieht und kennt, nahezu perfekt. Was man mit ihnen erledigen möchte, erledigen sie teils meisterlich. Und doch wären alle nichts, wenn sie nicht das Display als direkte Wahrnehmungsschnittstelle hätten. So ist es an der Zeit, dass die Geräte nicht jährlich dünner werden, die Prozessoren höher und schneller schlagen oder WLAN- und LTE-Chips schnellere Übertragungsraten bieten. Das Hauptmerkmal – und damit meine ich das mit dem Gerät am wichtigsten verknüpfte Merkmal – ist die Funktionserweiterung des Displays. Inhalt muss fühlbar werden, auf neue Art wahrgenommen werden können und dies vielleicht auch schon vor der Entstehung oder direkt bei der Entstehung – um nochmals den Bleistift zu erwähnen. Die Apple Watch zeigt diesen Wandel. Auch die Barrierefreiheit von sehbehinderten Menschen profitiert davon. Siri liest heute schon den Bildschirminhalt für Blinde oder schlecht sehende Menschen vor – die Apple Watch macht ihn aber halt auch fühlbar und kann somit einen blinden Menschen auch per Taptic-Engine am Handgelenk navigieren. Eine sehende Kartennavigation wird somit in fühlbare Impulse umgesetzt. Man erkennt nun vielleicht schon eher, wie sich der bisherige Bildschirminhalt transformiert und auf ganz andere Art verstanden werden kann. Und auch das iPhone und das iPad sind an dem Punkt angekommen, wo sie diesen Wandel erleben müssen.

DSC_0020_Fotor

Ein iPad Pro ist schon lange ein Gerücht in der Technikbranche. Allerdings sehe ich den Sinn dahinter bisher nicht wirklich. Zwar würde ein größeres iPad mit einem mutmaßlichen 12-Zoll-Display viel Platz für Inhalt bieten, doch erschließt sich mir der Mehrwert nicht – auch nicht in Kombination mit Software, welche einen Splitscreen realisieren würde und somit zwei Applikationen nebeneinander visuell laufen lassen kann. Das große Display eines solchen Gerätes muss etwas ermöglichen, was ein bekanntes iPad bisher nicht kann. Ein druckempfindliches Display mit Resonanz wäre hier das Zauberwort. Sofern ein mögliches iPad Pro sich nicht von seinen Displayinteraktionen anderer bekannter Geräte abhebt, macht das iPad Pro keinerlei Sinn. Und wenn man diese Thematik mal genauer betrachtet, dann ist das MacBook 2015 mit seinem 12-Zoll-Display demnach schon das gewünschte iPad Pro. Die Portabilität, die Leistung und das Hardwaredesign rechtfertigen diese Aussage.

Von 2007 und 2010 will heute niemand mehr etwas wissen, geschweige denn etwas von 2001 hören – außer vielleicht die Nostalgiker. Das Jahr 2015 erschließt ganz neue Wege und zeigt auch, dass ein Display noch viel mehr kann und können muss. Das Display wurde lange Zeit viel zu wenig beachtet. Stattdessen überschlug man sich bisher mit Kennzahlen von Prozessorgeschwindigkeiten, RAM-Speicher, maximaler Übertragungsgeschwindigkeiten von WLAN- und LTE-Chips, der Pixeldichte eines Displays oder der Option ein Gerät auch in der Farbe Gold wählen zu können. Alles keine unwesentlichen Punkte, aber auch keine wirklichen Kernthemen, wenn man ganz genau hinschaut und um die Ecke denkt. Zwar hat das Display durch seinen Retinasprung in allen Kategorien (iPhone, iPad und Mac) einen mittlerweile festen Standard erlangt und doch wirkt es vernachlässigt und in die Jahre gekommen. Die Apple Watch zeigt nun, dass man sich bei Apple um die Interaktion mit dem Bildschirm Gedanken macht. Bei der Apple Watch vielleicht in erster Linie aufgrund des Platzmangels, doch hoffentlich auch bei dem iPhone und dem iPad, um den Geräten einen neuen, anwendungsspezifischem Mehrwert zu verpassen, wodurch der Inhalt des Displays bald schon eine ganz neue Rolle spielen könnte. Das Display wird somit nicht nur ein Fenster zum Inhalt, sondern viel mehr die Schnittstelle zur Inhaltswahrnehmung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchever: Streaming-Dienst für Apple TV drei Monate lang für je 2,99 Euro

Wir haben schon lange nicht mehr über Streaming-Dienste berichtet. Bei Watchever gibt es aktuell zwei Aktionen, bei denen man sparen kann.

Watchever

Auch wenn es vorher schon Dienste wie Maxdome gab, ist Watchever zumindest für uns Apple-Nutzer so etwas wie ein Vorreiter. Immerhin war es der erste Streaming-Dienst für Filme und TV-Serien, der es mit einer nativen App auf den Apple TV geschafft hat. So spart man sich das Streaming per AirPlay und kann auch dann auf sein Serien-Abo zugreifen, wenn gerade kein iPhone oder iPad in der Nähe ist (oder darauf andere Inhalte konsumieren). Selbstverständlich lässt sich Watchever aber nicht nur über den Apple TV, sondern auch über iPhone, iPad und den Computer nutzen.

Wer den Streaming-Dienst am Wochenende einfach mal ausprobieren möchte, kann das dank der 30-tägigen kostenlosen Testphase problemlos tun. Ein großes Risiko geht man dabei nicht ein, da sich das Watchever-Abo ganz unkompliziert per Mausklick in den Account-Einstellungen vorzeitig kündigen lässt. Praktisch ist die Testphase vor allem, wenn man zunächst nur schauen möchte, welche Filme und Serien es in Watchever alles gibt – immerhin ist das Angebot dort längst nicht so umfangreich wie zum Beispiel im Musik-Bereich bei Spotify.

Die Konkurrenz schläft nicht

Falls ihr Watchever schon einmal im Einsatz hattet oder schon jetzt wisst, dass ihr es länger als einen Monat nutzen wollt, stehen drei Monate für jeweils 2,99 Euro statt 8,99 Euro zu Auswahl. Dazu bucht ihr euch einfach über diese Aktions-Seite ein. Auch hier solltet ihr daran denken, dass Abo im Zweifel bei Nichtgefallen in den Einstellungen zu kündigen, da es sich sonst verlängern würde.

Beide Aktionen gelten übrigens nur für Neukunden, allerdings dürfte ja jeder von euch über mehr als eine E-Mail-Adresse verfügen oder mit einer zweiten Person im Haushalt zusammen leben – so lässt sich diese Beschränkung leicht umgehen. Nur eine Sache verstehe ich bei Watchever beim besten Willen nicht: Kids by Watchever, eine eigentlich wirklich tolle Streaming-App mit kindgerechten Inhalten, muss zusätzlich zum normalen Abo freigeschaltet werden, obwohl man die Serien und Filme auch über den normalen Account ansehen kann. In Anbetracht der großen Konkurrenz durch Amazon Prime und Netflix hätte man das durchaus überdenken können.

Der Artikel Watchever: Streaming-Dienst für Apple TV drei Monate lang für je 2,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

scan me: PDF-Scanner & OCR-Erkennung für iPhone für 99 Cent

scanmeBei scan me handelt es sich um eine App für das iPhone, mit der ihr eure Dokumente einfach über die Kamera einlesen und digitalisieren könnt. Dank der integrierten Texterkennung werden die eingescannten Dokumente durchsuchbar, sodass ihr schnell alles wiederfindet. Momentan, aber nur für kurze Zeit, ist die App stark im Preis reduziert.

scan me ist eine App, die für iPhones verfügbar ist und, wie der Name schon sagt, scannen kann. Dies funktioniert beim iPhone über die Kamera. Dank diverser Techniken wie Bildentzerrung genügt es, wenn das Bild vom zu scannenden Dokument irgendwie scharf ist und die App kann den Rest erledigen. Ihr habt dabei die Möglichkeit, das eingelesene Dokument als PDF (durchsuchbar) oder JPG-File zu speichern.

Was man einscannen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Die App kommt mit allen möglichen Textarten klar, seien es Visitenkarten, Verträge, Rechnungen, QR-Code, Gutscheine oder andere Informationen auf Papier. Im Nachgang kann man Textpassagen markieren, Notizen hinzufügen oder das Dokument unterschreiben. Die Texterkennung (Optical Character Recognition, OCR) ermöglicht eine Durchsuchbarkeit der Dokumente, sodass man mithilfe kurzer Suchbegriffe seinen Papierkram zumindest digital wiederfindet. Das Ganze lässt sich in Cloud-Dienste wie Google Drive und Dropbox exportieren, in organize.me oder ganz klassisch in der lokalen Foto-Mediathek.

Normalerweise kostet die App 4,99 Euro im App Store. Von 26. bis 27. April 2015 ist scan me aber reduziert und kann bereits für 99 Cent erworben werden. Wer also an diesem Scan-Tool interessiert ist, sollte schnell zugreifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SystemDoctor

SystemDoctor ist ein handliches Werkzeug, um Ihre Mac Festplatte und den Arbeitsspeicher zu optimieren.

SystemDoctor kann ungenutzten Dateien von Ihrem Mac reinigen und Ihnen wieder mehr Speicherplatz beschaffen. Es können die folgenden Dateien bereinigt werden:

  • Caches
  • Logs
  • Downloads
  • Mail herunterladen
  • Trash

SystemDoctor ist in 72 Sprachen lokalisiert.

WP-Appbox: SystemDoctor (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

17 KW 2015

Diese Woche scheint es auch einen Schwerpunkt zu geben: „Ernährung“. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 17/2015 – It’s all about the Apple Watch.

Apple Watch

Diese Woche hat sich eigentlich alles um die Apple Watch gedreht. Endlich konnte man die eigene Smartwatch aus Cupertino in Empfang nehmen. Zumindest wenn man in den Ländern der ersten Auslieferungswelle beheimatet ist oder über ein entsprechendes Netzwerk verfügt... Das Internet wird gerade geflutet mit Unboxing Videos und Reviews. Einige davon sind sehr schön und auch interessant. Beispielsweise wenn die Apple Watch und die Apples Watch Sport miteinander verglichen werden.

Um die Apple Watch Edition sein eigen nennen zu dürfen, dafür braucht man ziemlich viel Geld. Man kann aber auch, wie Casey, eine Apple Watch Sport einkaufen und dann mit goldener Farbe besprühen. Ich bin mir aber nicht so sicher, wie gut das für den Knopf, die Krone und die Sensoren ist...

Neben der Apple Watch gibt es ja auch noch das neue MacBook. Das wiederum kann man bis jetzt, zumindest in der Schweiz, immer noch nicht in die Hände nehmen weil schlicht keine Geräte vorhanden sind. Das wird sich wahrscheinlich nächste Woche ändern, zumindest wurden die Journalisten in der Schweiz eingeladen. Apple macht im Moment wieder Werbung für die eigenen Anstrengungen im Bereich Umwelt. Neben weiteren Solar-Farmen hat Apple nun auch einen grossen Wald gekauft, welcher nachhaltig bewirtschaftet werden soll. Solche Meldungen dürfte es vermehrt aus der Tech-Branche geben.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 17/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppDeals.de hilft sparen: PDF-Scanner “scan me” für kurze Zeit nur 99 Cent statt 4,99 Euro!

AppDeals.de packt am Wochenende noch einen richtig guten Deal aus: Die beliebte App „scan me“ verwandelt Kamerafotos in lesbare PDF-Dokumente. Das PDF-Büro für die Hosentasche kostet am Wochenende von Sonntag bis Montag statt 4,99 Euro nur 99 Cent. Da schlägt der Schnäppchenalarm an.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: LottoTime24 & appgefahren verlosen eine Apple Watch

Bevor ihr am Samstag mit LottoTime24 den großen Jackpot knacken könnt, könnt ihr euch schon jetzt die Chance auf eine Apple Watch sichern.

LottoTime24 Gewinnspiel

Update am 26. April: Wir haben einen Gewinner gezogen! Losnummer 172 von 1668 hat das Rennen gemacht. Der glückliche Sieger heißt Thomas R. und wurde bereits per E-Mail kontaktiert. Die richtige Lösung lautete: Zwei Lotto-Felder gratis.

Der heutige Freitag steht ganz im Zeichen der Apple Watch. Apples neue Armbanduhr wurde heute an zahlreiche Vorbesteller verschickt. Doch trotz der wohl guten Zahlen gibt es auch viel Kritik: Die Uhr ist zu teuer, zu eingeschränkt. Wer sich bis jetzt nicht durchringen konnte und noch keine Apple Watch gekauft hat, braucht nur ein wenig Glück: In Kooperation mit LottoTime24 verlosen wir eine Apple Watch Sport im Wert von 449 Euro.

  • LottoTime24 im App Store laden
  • Gewinnspielfrage: Welche Sonderaktion gibt es derzeit in LottoTime24?

Zur Teilnahme am Gewinnspiel müsst ihr lediglich LottoTime24 auf euer iPhone laden und herausfinden, welche Sonderaktion es aktuell in der App gibt. Die richtige Antwort schickt ihr dann bis Samstag (25. April 2015) um 19:00 Uhr per E-Mail an Gewinnspiel beendet. Der Gewinner der Apple Watch Sport wird am Sonntag in diesem Artikel bekannt gegeben und darf sich sein Wunschmodell aus dem Apple Online Store aussuchen.

LottoTime24 unterstützt alle Lotto-Fans

Mit LottoTime24 kann man seine echten Spielscheine aus Lotto 6 aus 49, EuroMillions oder EuroJackpot digital in einer App verwalten und sich so immer direkt per Push-Mitteilung informieren lassen, wenn man etwas gewonnen hat. Ebenso findet man in der App aktuelle Informationen rund um die Höhe der Jackpots oder die Gewinnquoten.

Außerdem hat man in LottoTime24 die Möglichkeit, sein Glück direkt online zu versuchen. Dafür wird der zuvor ausgefüllte Tippschein an den Online-Anbieter Tipp24.com weitergeleitet. Wenn es mit der Apple Watch Sport nicht klappt, dann ja vielleicht mit dem Lottoschein? Immerhin sind aktuell satte 24 Millionen Euro im Jackpot – wir wünschen euch in beiden Fällen viel Erfolg.

Wie immer ist Apple nicht als Sponsor für dieses Gewinnspiel tätig. Außerdem ist pro Person nur eine Teilnahme erlaubt und der Rechtsweg ausgeschlossen. Hinweise zu LottoTime24: Ab 18. Suchtgefahr. Hilfe unter www.bzga.de. Chance 1:95 Mio.

Der Artikel Gewinnspiel: LottoTime24 & appgefahren verlosen eine Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: djay 2 kostenlos

Über die DJ App „djay“ bzw. „djay 2“ haben wir in der Vergangenheit immer mal wieder berichtet. Zum Start in den heutigen Sonntag haben wir direkt eine gute Nachricht für euch. Hat euch bisher der Kaufpreis der App angehalten, so habt ihr nun die Chance, djay 2 für iPhone und djay 2 für iPad kostenlos herunterzuladen. Woche für Woche präsentiert euch Apple eine sogenannte App der Woche und dieses Mal hat sich das App Store Team für die DJ App von Algoriddim entschieden.

djay2_ipad

djay 2 kostenlos

Wir lassen die Entwickler sprechen

djay verwandelt dein iPhone in ein vollwertiges DJ-System und greift direkt auf deine Musiksammlung oder Spotify zu, mit allen Titeln und Wiedergabelisten. Die verblüffend realistische Oberfläche kombiniert mit verzögerungsfreier Reaktion bieten dir ein professionelles Mix-Erlebnis. Mit djay kannst du spielend leicht unterwegs deine Musiksammlung mixen, live auflegen und deinen Mix sogar aufnehmen. Oder du lässt djay eine Wiedergabeliste mit nahtlosen, professionellen Übergängen abspielen – voll automatisch! Egal ob du ein professioneller DJ oder einfach nur ein Musikliebhaber bist, djay bietet dir die intuitivste und umfangreichste DJ-Lösung auf dem iPhone.

Bei den Features Highlights nennen die Entwickler unter anderem die Spotify-Integration, den Automix-Modus, Audio-Effekte, Looping, Cue Points, Sampler, iCloud-Integration, iTunes Store Integration, AirPlay- und Bluetooth-Unterstützung und vieles mehr.

Solltet ihr bereits im Besitz einer Apple Watch sein, so haben wir noch eine gute Nachricht für euch. Das letzte Update von djay 2 für iPhone brachte die Apple Watch Kompatibilität mit sich, so dass ihr ein paar Funktionen auch über die Apple Watch steuern könnt. djay 2 für iPhone und djay 2 für iPad lassen sich in gewohnter Manier über den App Store herunterladen. Dieses Mal und zeitlich begrenzt müsst ihr dafür jedoch keinen Cent auf den Tisch legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (26.4.)

Am heutigen Sonntag, 26. April, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Pocket Lists — To-Do-Listen und Erinnerungen Pocket Lists — To-Do-Listen und Erinnerungen
(430)
4,99 € Gratis (universal, 22 MB)
Gym Machine - Personal Workout Organizer Gym Machine - Personal Workout Organizer
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)
Tevy - efficient text editor for Evernote Tevy - efficient text editor for Evernote
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (universal, 3.7 MB)
Chemio - A Student Chemio - A Student's Chemical Reference
(9)
1,99 € Gratis (iPad, 11 MB)
scan me | PDF Scanner & Texterkennung (OCR), QR-Code Reader scan me | PDF Scanner & Texterkennung (OCR), QR-Code Reader
(148)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 52 MB)
TextCrafter 2 ~ Craft & Share Text TextCrafter 2 ~ Craft & Share Text
(15)
4,99 € 1,99 € (universal, 5.3 MB)
DoTo DoTo
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2068)
5,99 € 2,99 € (iPad, 31 MB)
Textkraft mit Französisch-Wörterbuch Textkraft mit Französisch-Wörterbuch
(9)
5,99 € 2,99 € (iPad, 31 MB)
Gneo - Task, To Do List & Calendar Manager Gneo - Task, To Do List & Calendar Manager
(82)
9,99 € 4,99 € (universal, 38 MB)

Gneo Screen2

smart BASIC - BASIC programming language for iOS smart BASIC - BASIC programming language for iOS
(21)
2,99 € 1,99 € (universal, 112 MB)
GoodTask 2 - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager GoodTask 2 - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager
(65)
4,99 € 1,99 € (universal, 14 MB)
neu.Calc neu.Calc
(13)
0,99 € Gratis (universal, 1.5 MB)
Busy - Stop Procrastinating, Get Busy. Busy - Stop Procrastinating, Get Busy.
Keine Bewertungen
5,99 € 0,99 € (iPhone, 3.5 MB)
We Step Widget We Step Widget
(10)
0,99 € Gratis (iPhone, 5.6 MB)
Türkisch Kochen Türkisch Kochen
(42)
2,99 € 1,99 € (universal, 69 MB)
Tracing Paper Tracing Paper
(13)
3,99 € Gratis (universal, 3.8 MB)
Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(62)
5,99 € 2,99 € (iPad, 31 MB)

Foto/Video

KitCamera. KitCamera.
(78)
9,99 € 4,99 € (universal, 88 MB)
SymbolGram PRO SymbolGram PRO
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 25 MB)
Picstar™ Picstar™
(44)
3,99 € 0,99 € (uni, 46 MB)
Calista - Best way to Design your Photo Calista - Best way to Design your Photo
(20)
2,99 € 0,99 € (universal, 80 MB)

Musik

djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(674)
2,99 € Gratis (iPhone, 52 MB)
djay 2 djay 2
(1018)
9,99 € Gratis (iPad, 101 MB)
BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
(52)
19,99 € 9,99 € (iPad, 147 MB)

Kinder

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fundstück auf Google Maps: Andorid-Roboter pinkelt auf Apple-Logo

Kleiner Bastelspaß zum Wochenende: Google Maps hielt in den vergangenen Tagen ein kleines Easter-Egg bereit, welches die Rivalität zwischen Android und iOS thematisiert. Die einst so eng befreundeten Unternehmen, der ehemalige Google CEO Eric Schmidt saß eine ganze Zeit in Apples Aufsichtsrat, sind inzwischen erbitterte Gegner, vor allem auf dem Mobilfunkmarkt geworden. Ein Umstand, der Apple unter anderem in den vergangenen Jahren dazu veranlasste, die einst fest in iOS integrierten Dienste YouTube und Google Maps aus dem Bestand der vorinstallierten Apps zu entfernen. Bei aller Rivalität sollte man jedoch immer ein wenig Anstand wahren. Und so möchte ich direkt zu Beginn betonen, dass das unten zu sehende Bild nicht aus der Feder eines Google-Mitarbeiters stammt, sondern offenbar von einem externen Nutzer des Google Maps Maker. Dieser kleine Spaßvogel platzierte nämlich in der Nähe von Islamabad, einen Android-Roboter, der auf ein Apple-Logo pinkelt. Die genauen Koordinaten des Fundstück lauteten bis vergangene Nacht: 33°30’52.5?N 73°03’33.2?E. Inzwischen hat Google den Streich zwar wieder entfernt, allerdings wurde er selbstverständlich auf diversen Screenshots dokumentiert. Ich finde es zumindest kreativ. :-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues 4-Zoll-iPhone soll 2016 kommen

iphone_5s_5c

In den vergangenen Wochen wurde schon mehrmals darüber spekuliert, ob Apple ein neues 4-Zoll-Smartphone veröffentlichen wird. Zuletzt gab es Gerüchte, wonach im Herbst ein Nachfolger des iPhone 5C auf den Markt kommen könnte, das technisch ungefähr dem iPhone 5S entsprechen und wieder ein Kunststoffgehäuse aufweisen soll.

Analyst Ming-Chi Kuo von KGI-Securities, der bekanntlich über gute Kontakte verfügt und auch regelmäßig recht treffsichere Informationen liefert, erteilt diesen Gerüchten jetzt aber ein Absage. Seiner Meinung nach wird Apple erst 2016 eine neues 4-Zoll-iPhone ins Sortiment aufnehmen. Die Begründung dafür ist einfach: Das iPhone 5S verkauft sich einfach noch zu gut. So sollen laut seinen Informationen pro Quartal immer noch zwischen 5 und 7 Millionen iPhone 5S verkauft werden können. Für ein Gerät dieses Alters sei dies besonders beeindruckend, so Kuo. Er geht deshalb davon aus, dass das iPhone 5S auch weiterhin erhältlich sein, jedoch beim Erscheinen des iPhone 6S bzw. iPhone 6S Plus der Preis reduziert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filme für Kinder

Deutsche Filme und Kinderprogramme in einer sicheren App für Ihr Kind gesammelt.

Machen Sie sich Sorgen darüber, wenn Ihre Kinder Filme auf Youtube anschauen? Es ist einfach, durch wenige klicks an unangemessenes Material zu gelangen. Jetzt gibt es eine Lösung in dieser App. Wir haben viele kinderfreundliche Filme gesammelt und einen sicheren Ort erstellt damit Ihre Kinder selbst schauen können. Alles auf Deutsch natürlich!

In “Filme für Kinder” begegnen wir unter anderem Barbie, Feuerwehrmann Sam, Bob der Baumeister, KiKaninchen, JoNaLu, TuTiTu, Trotro, Coco der Neugierige Affe, Der kleine Tiger Daniel, Mr Bean, Monster High, Micky Maus, Emily Erdbeer, Lauras Stern …

Die App ist frei von Werbung und man braucht kein login. Bitte beachten Sie dass eine Internet-Verbindung erforderlich ist, und dass die App einen hohen Datenverbrauch hat. Vermissen Sie die Lieblings-Serie Ihres Kindes? Kontaktieren Sie uns per E-Mail und wir werden sie hinzufügen.

Neue Filme werden laufend hinzugefügt. Alle Filme in der App sind im Internet verfügbar. Wir haben nicht die Filme, sondern nur Links zu diesen veröffentlicht. Wenn Sie anstößige Inhalte finden – kontaktieren Sie uns bitte sofort per E-Mail.

WP-Appbox: Filme für Kinder (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Produkthighlights der Woche

Auch wenn dieser Eindruck aufgrund der Produktvorstellungen in dieser REWIND-Ausgabe vielleicht entstehen könnte: Nein, es fand in dieser Woche keine größere Fotomesse von internationaler Bedeutung statt. Es haben sich lediglich in den letzten zwei Wochen ein paar Neuheiten angesammelt, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Auch in Sachen Computermonitore geht es derzeit munter weiter. In ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato EyeTV ab 10 Uhr für kurze Zeit zum Tiefstpreis

Sonntagsschnäppchen: Ab 10 Uhr ist der Elgato Eye TV im Blitzangebot erhältlich. 

Eye TV ist eine praktische Lösung, um auf iPhone oder iPad unterwegs – oder auch daheim – echtes Fernsehen zu empfangen. Eine Internetverbindung ist dazu nicht nötig.

Eye TV ab 10.02 Uhr günstiger erwerben

Kompatibel ist Eye TV mit den neuesten Apple-Deivces mit Lightning Connector. Sendungen lassen sich anschauen, aufnehmen, aber auch anhalten und sogar zurückspulen. Der DVB-T Empfänger kommt mit Mini-Teleskopantenne, Antenne mit Magnetfuß und abnehmbarem Saugnapf. Gesteuert wird der mobile TV-Stick mit Antenne mit der kostenlosen Elgato-Compagnion-App.

Das Angebot gilt maximal vier Stunden bzw. nur solange der Vorrat reicht. Da Eye TV sehr beliebt ist, dürfte die Aktion nicht lange anhalten.

Elgato Eye TV

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW17.15)

In der Woche der Apple Watch wird von der Apple-Redaktion lieblich eine App als “unser Tipp” markiert. Wir haben weitere Empfehlungen für euch.

Pacemaker djay 2 Noodles 2 Does Not Commute 4

iPhone-App der Woche – Pacemaker: Die kostenlos erhältliche DJ-App mit Zusatz-Paketen war bisher nur für das iPad verfügbar, ab sofort kann man auch mit dem iPhone und sogar der Apple Watch Musik mixen. Praktisch: Falls ihr Spotify nutzt, könnt ihr direkt auf Millionen Songs zugreifen und euch an den virtuellen Turntables versuchen. Durch den kostenlosen Download erhält man allerdings nur Basis-Funktionen, mit denen man den Bass, die Mitten oder die Höhen ändern kann, auch lässt sich das Tempo oder die Lautstärke anpassen. Weitere Effekte und Funktionen lassen sich per In-App-Kauf erwerben. (Universal-App, kostenlos)

Gratis-App der Woche – Djay 2: Ob das noch ein Zufall sein kann? Die durch Apple in dieser Woche kostenlos angebotene App ist ein direkter Konkurrent von Pacemaker, Djay 2 läuft seit Freitag ebenfalls auf der Apple Watch. Der große Vorteil der Preisaktion: Ihr könnt nicht nur beim Download ein paar Euro sparen, sondern bekommt danach eine nahezu vollständige DJ-App mit allen Funktionen. Lediglich ein paar zusätzliche Soundeffekte oder andere Designs lassen sich per In-App-Kauf freischalten. (iPhone & iPad, kostenlos)

appgefahrens Puzzle-Tipp der Woche – Noodles: Neben den Empfehlungen von Apple wollen wir euch auch noch zwei Spiele für zwischendurch mit auf den Weg geben. Noodles ist ein Leckerbissen für alle Puzzle-Fans, immerhin gibt es in der App laut Entwickler-Angaben über 1000 Puzzles. In verschiedenen Schwierigkeitsstufen muss man Übersicht beweisen und Rohre so rotieren, dass eine zusammenhängendes Netz entsteht. Nur wer das in besonders wenigen Zügen schafft, darf sich am Ende über eine perfekte Wertung freuen. Ein Spiel ohne große Haken. (Universal-App, 1,99 Euro)

appgefahrens Spiele-Tipp der Woche – Does Not Commute: Lust auf Berufsverkehr am Wochenende? Mit diesem Spiel ist das kein Problem. In verschiedenen kleinen Städten müssen Autos nacheinander so durch die Straßen gefahren werden, dass sie sicher das gewünschte Ziel erreichen. Das Problem: Mit jeder Runde gibt es mehr Verkehr und man muss höllisch aufpassen, dass es zu keinen Kollisionen kommt. Nur wer die perfekte Route findet, Bonus-Sekunden sammelt und Power-Ups richtig nutzt, hat eine Chance gegen das Zeitlimit. Per In-App-Kauf für 1,99 Euro wird die Vollversion von Does Not Commute freigeschaltet. (Universal-App, kostenlos)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW17.15) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fractions and Smart Pirates. Free

Es ist eine einfache und lustige Art zu lernen, mit Brüchen zu rechnen. Dabei begleiten dich die „bright spark“-Piraten. Serviere den hungrigen Piraten Pizza und Kuchen, geh mit ihnen auf Raubzug und bestehe aufregende Abenteuer – und lerne dabei das bruchrechnen.

Das Spiel besteht aus vier Teilen. Jeder Teil entspricht einer Insel. Auf der ersten Insel lernt man die Bedeutung von Brüchen kennen. Biete den einen Piraten einen Teil von der Pizza an, und errate wieviel für die anderen Piraten übrig bleibt. Aber Vorsicht. Wenn du einen Fehler machst, sind alle bis zum Hals in Schwierigkeiten!

Auf der zweiten Insel müssen die Piraten einen gefährlichen Abgrund überqueren. Um das zu schaffen müssen sie die Brücke ausbalancieren – mit Sprengstoffkörben. Damit das nicht ins Auge geht, brauchen sie deine Hilfe. Wähle die Körbe mit dem korrekten Anteil.

Auf der dritten Insel begegnen die Piraten einem unerwarteten Rivalen: Käptn Einauge. Aber unsere rauen Piraten sind mit allen Wassern gewaschen. Siehe zu dass sie größere Wassermelonen abkriegen als Käptn Einauge.

Auf der vierten Insel möchte einer deiner besonders süßmäuligen Piraten einige Stücke Kuchen zu sich nehmen. Biete sie ihm an, und rate welchen Teil des Kuchens er sich nimmt. Da kannst du gar nichts falschmachen. Wenn doch, wird der Kuchen vom peinlichen Papagei gefressen.

Features:
• Vier Spiele in einem. Brüche, Gleichungen, Addition und mehr.
• Einfache Brüche mit Nennern von 2 bis 12 werden zufällig generiert.
• Lustige Animationen der Piraten und ihrer Freunde.
• Trainingsmodus am Start jeden Levels.
• Drei Schwierigkeitsgrade für jedes Spiel: Leicht, mittel und schwer.

WP-Appbox: Fractions and Smart Pirates. Free (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (26.4.)

Heute ist Sonntag, der 26. April. Wir empfehlen Euch wieder interessante Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 81 MB)
Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
1,99 € 0,99 € (iPad, 71 MB)
Swap Heroes 2 Swap Heroes 2
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 69 MB)

Swap Heroes 2 Screen

Alto Alto's Adventure
(709)
2,99 € 1,99 € (universal, 62 MB)
Ultimate General™: Gettysburg
(39)
7,99 € 3,99 € (iPad, 151 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(384)
3,99 € 1,99 € (universal, 243 MB)
Leo Leo's Fortune
(1502)
4,99 € 0,99 € (universal, 74 MB)
▻SCHACH ▻SCHACH
(2909)
9,99 € 0,99 € (universal, 25 MB)
METAL SLUG 1 METAL SLUG 1
(36)
2,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
METAL SLUG 2 METAL SLUG 2
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
METAL SLUG 3 METAL SLUG 3
(108)
2,99 € 0,99 € (universal, 83 MB)
METAL SLUG X METAL SLUG X
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 70 MB)
THE KING OF FIGHTERS-i 2012 THE KING OF FIGHTERS-i 2012
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 717 MB)
THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '98
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 71 MB)
THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '97
Keine Bewertungen
2,9 € 0,99 € (universal, 66 MB)
MagMaze MagMaze
(41)
0,99 € Gratis (universal, 44 MB)
SAMURAI SHODOWN II SAMURAI SHODOWN II
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 50 MB)
Volt Volt
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 58 MB)
FATAL FURY SPECIAL FATAL FURY SPECIAL
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (universal, 45 MB)
THE KING OF FIGHTERS-i 002 THE KING OF FIGHTERS-i 002
(34)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 384 MB)
Bring Me Sandwiches!! Bring Me Sandwiches!!
(55)
0,99 € Gratis (universal, 153 MB)
NHL 2K NHL 2K
(26)
7,99 € 2,99 € (universal, 293 MB)
The Underground Railroad: Journey to Freedom
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 186 MB)
Frozen Synapse Frozen Synapse
(44)
12,99 € 9,99 € (iPad, 204 MB)
US Basketball - MULTIPLAYER US Basketball - MULTIPLAYER
(160)
1,99 € Gratis (iPhone, 36 MB)
US Basketball HD US Basketball HD
(52)
1,99 € Gratis (iPad, 25 MB)
Hyperlight Hyperlight
(18)
2,99 € 0,99 € (universal, 40 MB)
Hyperwave Hyperwave
(7)
2,99 € 0,99 € (universal, 38 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(54)
1,99 € Gratis (universal, 61 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Sonos, Router, Stylus und Kabel

Auch am heutigen Sonntag gibt es wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

seit 7 Uhr

Urban Revolt, faltbarer Kopfhörer (hier)

ab 8 Uhr

WD Elements portable ext. Festplatte 1 TB (hier)

ab 9 Uhr

WD Elements externe Festplatte 1TB (hier)
Speedlink Pivot Prime Stylus (hier)

ab 10 Uhr

Netgear WLAN Repeater (hier)
Elgato EyeTV (hier)
Netgear Nighthawk (Foto/hier)
Netgear LTE Mobile Hotspot (hier)

Netgear Nighthawk Router

ab 11 Uhr

WD Elements 2TB externe Festplatte (hier)
Yamaha 5.1 Sound Projektor (hier)

ab 12 Uhr

SanDisk 128GB USB Stick (hier)
LG 2.1 Soundbar (hier)
Sonos Playbar (hier)

ab 16 Uhr

Wicked Chili Pro Series Netzteil (hier)
LG 5.1 Heimkinosystem (hier)

ab 18 Uhr

Wicked Chili Design Mount für iPhone 6 (hier)

ab 19 Uhr

Buysics 2 Meter Lightning Kabel (hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart LED Lighting Kit for $79

Home Lighting Evolves w/ 2 Lightbulbs, 1 Lighting Hub & 16 Million Colors
Expires May 26, 2015 23:59 PST
Buy now and get 34% off




KEY FEATURES

Don't be fooled by these ordinary-looking lightbulbs. The Smart LED Lighting Kit lets you create the ambience you want, from the color to the brightness to the energy usage. Connect the included transceiver hub to the free app, and control up to 50 bulbs in real time or by setting schedules. Snatch your kit up now, you won't find a better product at a better price on the market. 2 LED light bulbs & wireless gateway 16-million colors to choose from Energy-saving 6W LED bulb (equivalent to 60W incandescent bulb) Continuous light for 52,000 hours Faster & reliable ZigBee technology for controlling up to 50 bulbs or Linxee smart home devices (motion sensors, alarms, etc.) Simple operation w/ standard Edison screw socket E26

COMPATIBILITY

Standard Edison screw socket Android 4.0 and up iPhone w/ iOS 6 and up

PRODUCT SPECS

Package dimensions: 13"L x 10"W x 8"H Package weight: 2.6 lb Wireless Gateway Power supply: 5V/2, micro USB 2.4GHz WiFi frequency ZigBee frequency: 2,300-2,483.5MHz Transmit power: 20 dbm LED Bulbs Power supply: AC 110V-240V, 50Hz/60Hz Rated power: 6W+/-.6, 150 lumen Socket type: Edison screw Power consumption: standby: .4W, working: .7W Includes: 2 Smart LED Light Bulbs Wireless Gateway Power adapter & USB cable Android/iOS app

SHIPPING DETAILS

Free shipping Ships to: Continental US & Canada Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pins 50% off today

Pins

Pins keeps all your bookmarks in one place!

Pins is the easy and beautiful bookmarks manager your Mac: it is the organized, taggable, searchable, syncable, shareable, visual library for all your needs.

Features:
  • Manage a complete library of bookmarks with folders and tags
  • Have a graphical thumbnail and a preview of every bookmark
  • Have extensive information about your bookmarks
  • Rate and annotate bookmarks
  • Sort bookmarks by date, rating or title
  • Import bookmarks from Safari, Chrome, Firefox and also Delicious, Instapaper and Read it more
  • Share folders of bookmarks with friends and family
  • Synchronize your bookmark library online with a free account
  • Add bookmarks to Pins with one click using the free extensions for Safari, Chrome and Firefox (available on the pins website)

Demo download is limited to 20 bookmarks, and has no Sync functionality.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WatchStand™ Apple Watch Charging Dock for $26

Show Off Your Newest Tech Buy While It Charges, in the Style It Deserves
Expires May 10, 2015 23:59 PST
Buy now and get 10% off




KEY FEATURES

We can't predict the future, but you and your Apple Watch are bound to be inseparable. Keep it close while it charges thanks to this sleek, convenient charging dock and stand. WatchStand seamlessly holds the magnetic Apple charging cord in place, so you can simply lay your watch against the cradle and get charging.
    Holds your Apple Watch at an easily viewable angle as it charges Keeps the charging cable in place & ready to charge Hides excess cable length inside its post Stays in place on a desk or tabletop w/ non-slip base & no-scratch padding Holds iPhone on its molded base

COMPATIBILITY

    Made for Apple Watch & iPhone

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 7.87"L x 5.5"W x 3.15"H Weight: 18 oz
Includes:
    Griffin WatchStand (black)

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US Estimated shipping lead time: 1-3 weeks (will ship as they become available)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

'ExoMount Touch' Universal Car Mount for $19

Drive Smarter w/ the Safest Way to Use Your Phone on the Road
Expires May 26, 2015 23:59 PST
Buy now and get 33% off




KEY FEATURES

You won't need to think twice about going hands-free on the road with Exomount's easy-to-use car mount. It mounts your smartphone so easily, you literally only need one hand to quickly secure your phone in the perfect position and get driving. Don't risk a ticket, use the world's best suction technology to effortlessly mount and unmount your phone on the go.
    Attaches & releases your smartphone with one touch Mounts to any flat, smooth, textured, curved, or rounded surface Attaches to more than just the car; use on a desk or wall Easily rotates & swivels 360 degrees Sleek & clean design Installs in less than a minute Washable & reusable suction cup Works w/ a wide-range of devices

COMPATIBILITY

    iPhone 5 and up Galaxy Note 3 and up Galaxy S5 and up LG G3 Any other smartphones 2.31'' (58.8mm) to 3.46'' (85.6mm) wide

PRODUCT SPECS

    Weight: 5 oz
Includes:
    ExoMount Touch Smartphone Holder

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Days Pro – Event Countdown

Days Pro ist eine Countdown-Timer App mit einem sauberen, minimalistisch-Interface-Design.

– Blick auf alle Ihre Veranstaltungen
– Teilen Sie Ihre Veranstaltung
– Genießen Sie die App ohne Werbung
– Echtzeit iCloud synchronisieren
– Cool Parallaxeneffekt
– Push-Benachrichtigungen

WP-Appbox: Days Pro - Event Countdown (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nisus Writer Pro 50% off today

Nisus Writer Pro

Nisus Writer Pro is a powerful multilingual word processor, similar to its entry level products, but brings new features such as table of contents, indexing, bookmarks, widow and orphan control, cross references, line numbering, and text wrap around images.

Familiar Classic features are also on board, like attribute-sensitive find and replace, an upgraded Nisus macro language, and glossaries.

We have also improved a number of existing features. For example, we've added a variety of additional options to control the display of notes. Footnotes can now also span across pages.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Benchmarks zum 12 Zoll MacBook Retina

Apple hat jüngst begonnen, das Top-Modell des neuen MacBook mit 12 Zoll Retina-Display auszuliefern, das eine Intel Core M-5Y71 CPU mit 1,3 GHz besitzt. Es lässt sich mit dem 21,5 Zoll iMac oder dem MacBook Air aus 2014 vergleichen. Anfang April waren erste Benchmarks des 12 Zoll MacBook aufgetaucht, von der Variante mit 1,1 GHz (...). Weiterlesen!

The post Neue Benchmarks zum 12 Zoll MacBook Retina appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google entfernt Nexus 7 Android-Tablet aus Sortiment

Wer Googles Android-Tablet Nexus 7 kaufen wollte, der wird bei Google selbst nicht mehr fündig, der Anbieter hat das Produkt aus dem Sortiment genommen. Wer die Produktseite des Nexus 7 Android-Tablets im Google Store aufruft, der bekommt den Hinweis mitgeteilt, dass das Produkt nicht mehr länger zu kaufen sei. Es ist unklar, ob Google das (...). Weiterlesen!

The post Google entfernt Nexus 7 Android-Tablet aus Sortiment appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: