Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

294 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

13. April 2015

Apple veröffentlicht Updates für Final Cut, Motion und Compressor

Am heutigen Abend veröffentlicht Apple drei große Updates für die professionellen Videobearbeitungstools Final Cut, Motion und Compressor. Die Updates bringen neue Möglichkeiten zur Erstellung von Titeln und verbessern andere Funktionen der Software.


finalcutproxstore

Für Privatanwender mag iMovie, mit dem Kauf eines jeden Macs kostenlos im App Store verfügbar, ausreichen, professionelle Nutzer setzen auf Apples “Pro”-Apps, im Filmbereich sind das Final Cut Pro X, Motion und Compressor. Diesen professionellen Anwendungen spendiert Apple an diesem Abend eine neue Funktion, die das Erstellen von Titeln deutlich vereinfacht. Sogenannte 3D-Titel lassen sich kinderleicht basierend auf Vorlagen erstellen, auch vorhandene 2D-Titel lassen sich problemlos und innerhalb von Sekunden in die neue Version der Titel umwandeln und in Projekten verwenden. Die neuen Titel sind komplett animiert und lassen sich in Final Cut oder Motion erstellen, per Rechtsklick lassen sich Titel aus Final Cut zudem in Motion mit den spezielleren Werkzeugen bearbeiten und dann wieder in den eigentlichen Clip einbauen.

Apple gibt den Apps außerdem einen Feinschliff, behebt viele Bugs und bringt außerdem noch eine verbesserte Performance mit. Zu den kleineren Neuerungen zählen zudem viele überarbeitete Werkzeuge, die alle auf eine bessere Nutzung hin optimiert wurden. Des Weiteren unterstützen die neuen Versionen der Programme einige neue Kamera-Modelle und verwenden zum Rendern von einigen Videoformaten nun, wenn vorhanden, zwei GPUs, generell soll auch die Grafikkarte besser ausgelastet und verwendet werden.

Final Cut Pro X kostet 299,99€ und ist knapp 3GB groß, Motion und Compressor kosten jeweils 49,99€, alle drei Apps erfordern seit dem Update OS X 10.10.2 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Final Cut Pro X, Motion und Compressor.

Final Cut Pro X

Apple hat heute ein Update für Final Cut Pro X, Motion und Compressor mit neuen Funktionen für Grafikanimationen und wichtigen Verbesserungen, um Videoschnitt, Aufbereitung und Bereitstellung zu beschleunigen, bereit gestellt.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, ist von Final Cut Pro X überzeugt:

Von Hollywood-Blockbuster-Regisseuren bis hin zu beginnenden Filmemachern: Final Cut Pro X verändert die Art, wie wir heutzutage Filme bearbeiten. Die aktualisierten Final Cut Pro X, Motion und Compressor machen das Bearbeiten, die Titelerstellung und das Bereitstellen von kurzen Videos bis hin zu Filmen in Kinoformat jetzt noch einfacher.

Die Co-Regisseure vom Kinofilm "Focus", Glenn Ficarra und John Requa, lieben Final Cut Pro X sogar:

Wir haben es geliebt Final Cut Pro X für den Schnitt von Focus einzusetzen. Wir haben die finalen Titel für den Film direkt in Final Cut Pro erstellt, und die neuen 3D-Titelgestaltungs- und Effektfunktionen ermöglichen uns In-App-Grafiken noch weiter auszubauen. Wir nutzen das neue Final Cut Pro bei unserem nächsten Kinofilm.

Doch was ist neu in der Final Cut Pro Version 10.2?

Final Cut Pro 10.2 lässt Video-Cutter schöne 3D-Titel durch einfaches Drag-and-Drop erstellen, enthält simple Templates zum schnellen Start und wird mit filmischen Vorlagen mit eingebauten Hintergründen und Animationen ausgeliefert. Die Anwender können aus einer Reihe von Textstilen wählen, um das Aussehen ihrer Titel mit Hunderten von Material-, Beleuchtungs- und Kantenkombinationen anzupassen. 2D-Titel können sofort in 3D konvertiert und die Änderungen in Echtzeit verfolgt werden. Für mehr Präzision bei der Farbkorrektur erlaubt Final Cut Pro 10.2 Video-Cuttern ausserdem bis zu vier Videoscopes gleichzeitig zu betrachten und es enthält verbesserte Shape-Masken für jeden Effekt, welche als Voreinstellungen für schnellen Zugriff zu einem späteren Zeitpunkt gespeichert werden können. Zusätzlich unterstützt Final Cut Pro 10.2 nativ weitere Videoformate, darunter Panasonic AVC-Ultra und Sony XAVC-S und macht das Arbeiten mit RED RAW-Dateien mit GPU-beschleunigter Transcodierung, Wiedergabe und Rendering schneller als jemals zuvor – einschliesslich der Unterstützung für Dual-GPUs bei Mac Pro.

Und bei Motion 5.2? 

Video-Editor und Grafik-Animations-Profis können Motion 5.2 nutzen, das noch mehr Möglichkeiten für 3D-Titel bietet. Die App ermöglicht es Nutzern jetzt dynamische Titel mit mehreren Lichtquellen und Kameras sowie Szenen mit mehreren Layern und 3D-Titeln zu erstellen, die ultra-realistische Schatten und Reflexionen auf andere Gegenstände werfen. Dutzende Partner bieten sogar noch mehr Möglichkeiten für schöne 3D-Titel und Hunderte weitere neue 3D-Templates kommen in Kürze von Entwicklern wie Ripple Training, motionVFX und FxFactory, die alle nahtlos mit den neuen Versionen von Motion und Final Cut Pro funktionieren. Motion beinhaltet zudem 12 neue Generatoren-Effekte, verbessertes Keyframing und erweiterte Steuerelemente zum Maskieren und zur Formgestaltung. 

Die Änderungen bei Compressor 4.2? 

Compressor 4.2 macht es leichter als jemals zuvor einen Film zum Verkauf im iTunes Store aufzubereiten. Man wählt einfach den Film, den Trailer, die abgeschlossenen Bildunterschriften und vieles mehr und Compressor erstellt ein iTunes Store-Paket, welches Nutzer dann an einen iTunes-Vertriebspartner zum Verkauf im Store weiterleiten können. Compressor liefert auch wichtige Leistungsverbesserungen für Encoding, einschliesslich schnelles GPU-Rendering beim Versand an Compressor und Hardware-beschleunigte Multi-Pass-H.264-Codierung auf kompatiblen Systemen.

Mein Fazit

Für mich steht fest, ich muss mal wieder mit Final Cut Pro X arbeiten. Bisher hat mir iMovie meistens gereicht und ein kleines Projekt möchte ich noch komplett auf iOS erstellen mit der genialen App Replay. Wer etwas mehr als Replay und iMovie zusammen will, der sollte sich Final Cut Pro X mal anschauen. Der Preis von CHF 300.- klingt im ersten Moment nach viel Geld, jedoch hat mich die Einfachheit des Tools und die Mächtigen Funktionen überzeugt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Künstler Romero Britto verklagt Apple und Craig & Karl

Auf Schadenersatz und Unterlassung verklagt Künstler Romero Britto sowohl Apple als auch die Künstler Craig & Karl, von denen ein Bild stammt, das Apple in seiner “Starte etwas Neues”-Werbekampagne genutzt hat. In der “Starte etwas Neues”-Werbekampagne hat Apple zum Beispiel sein Tablet iPad Air 2 damit beworben, dass Nutzer die kreativen Möglichkeit ausschöpfen sollen. Die (...). Weiterlesen!

The post Künstler Romero Britto verklagt Apple und Craig & Karl appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #418 (Brandprobe: Wiesnhandy)

Apple Watch

  • Anprobe im Store
  • Demo-Units
  • Vorab-Reviews
  • Hörer-Q&A

News

Sponsor

  • Squarespace
    • Eigene Homepage, Blog oder Portfolioseite
    • Gratis 14-Tage Test
    • 10% Rabatt für Neukunden mit Code BITS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Lieferungen der Apple Watch auch früher möglich

Die hohen Lieferzeiten der Apple Watch setzten bei vielen Kunden der Vorfreude etwas zu. Teilweise bis Juni müssen Interessenten warten, bis ihr Modell in den Versand geht. Ein US-Käufer war auch davon genervt und sendete kurzer Hand eine Mail an Apple-CEO Tim Cook – und bekam wohl eine Antwort von einem seiner Mitarbeiter.

Apple-Watch-800x403

Demnach sei es durchaus möglich, dass die Lieferungen der Apple Watch früher eintreffen, als von Apple in den Versandinformationen berechnet. Versprechen könne man aber nichts. Der Kunde schreibt darüber im Forum von MacRumors:

Further more, he said that June preorders will most likely ship sooner than June. Of course he didn’t make any promises, but that’s the reason Apple is announcing such an extended ship date after all – to avoid disappointment through false guarantees.

Desweiteren bezog sich der Mitarbeiter auf den Umstand, dass Apple Watches nur online geordert werden können. Der Kunde hatte dies in seiner Mail zuvor kritisiert. Laut der Antwort war die Entscheidung auch in den eigenen Reihen bei Apple sehr diskussionswürdig. Dennoch wolle Apple nicht, dass Leute in langen Schlangen warten müssen, obwohl sich die Lager der Stores sehr schnell lichten. Ob es am 24. April auch in Retail-Läden möglich sein wird, die Apple Watch direkt zu bestellen und mitzunehmen, sei aber auch noch nicht final entschieden. Die Zeichen dafür stehen allerdings nicht schlecht, heißt es in der Mail.

Über die Echtheit des Foreneintrags kann, das sei am Ende noch erwähnt, nur spekuliert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Gesundheit am Handgelenk. Höhere Lebensqualität durch die Apple Watch?

HealthKit iOS 8

Wie war das doch gleich? An apple a day keeps the doctor away. So zumindest will die Apple Watch funktionieren, mit dem Arzt direkt am Handgelenk. Wie wir des Öfteren schon berichteten, legt Apple mit der neuen Smart Watch viel Wert auf Gesundheit. Doch es geht noch weiter…

Aktuell findet die Konferenz der Healthcare Information and Management Systems Society (HIMSS) vom 12.-16. April in Chicago statt. Dort wurden bereits viele neue Apps von verschiedensten Gesundheitseinrichtungen für die Apple Watch vorgestellt. Dabei kamen einige interessante Applikationen ans Licht, deren Funktionen die Lebensqualität auf Dauer erhöhen soll. Einige Unternehmen, die diese neuen Apps entwickeln wollen, sind unter anderem HCSC, WebMD, Kaiser Permanente, Dexcom, HealthTap, Nocera und viele mehr.

Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos

Was kann man also mit einer Apple Watch tun, um sein Leben und seine Gesundheit zu verbessern? Abgesehen von der Health App und weiteren sportlichen Anwendungen? Nun, die Möglichkeiten scheinen grenzenlos. So zum Beispiel können Ärzte über die Smart Watch ihre Patienten an die Einnahme von Medikamenten erinnern oder Dosierungen ändern. Ebenso können Patientenakten gespeichert und übermittelt werden, wenn man sie benötigt. Die großen Gesundheitsunternehmen haben auf der HIMSS explizite Anwendungsbereiche ihrer Apps vorgestellt. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Patienten können sehen, wann und wie sie ihre Medikamente einnehmen müssen. Außerdem können sie die Packungsbeilage einsehen und per Handoff weitere Details auf dem iPhone aufrufen.webmd

Die Fitness App Every Body Walk! kann ihre Aktivitäten aufzeichnen und liefert tägliche Ziele auf die Apple Watch. Außerdem können sie Statistiken einsehen und auswerten lassen.

Mit der HealthTap App können Patienten direkt mit einem Arzt sprechen, wenn sie ihn benötigen. Über Videokonferenz soll das Konsultieren eines Arztes in Notsituationen einfach über die Apple Watch funktionieren.

healthtap

apple-watch-trio-1-v2

Es werden noch viele weitere Anbieter und Unternehmen folgen, die besonders in den USA Applikationen entwickeln, um die Gesundheitsvorsorge zu verbessern. Mit der HIMSS zeigt sich, wie intensiv man an Innovationen im Bereich der Lebensqualität alleine mit der Apple Watch arbeitet. Ob und wie sich diese Funktionen mit der Schweigepflicht und dem Datenschutz in Deutschland durchsetzen können, ist ein ganz anderes Thema.

Wie geht es euch bei dem Gedanken daran, die komplette Gesundheitsvorsorge am Handgelenk zu tragen? Findet ihr es sinnvoll oder doch totaler Unsinn? Würdet ihr privat solche Apps zur Steigerung der Lebensqualität nutzen? Wir sind gespannt auf eure Meinungen!

[via]

The post Die Gesundheit am Handgelenk. Höhere Lebensqualität durch die Apple Watch? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

23 Minuten Filmmaterial: Apple Watch bei der Anprobe

Seit vergangener Woche Freitag könnt ihr die Apple Watch nicht nur vorbestellen, ihr habt auch die Möglichkeit einen Termin zur Anprobe in einem der vierzehn deutschen Apple Retail Stores zu vereinbaren. Dazu besucht ihr die Concierge-Webseite von Apple, sucht euch einen Apple Stores sowie freien Termin aus und bucht diesen. Soweit wir das überblicken, sind immer die Termine für die nächsten beiden Tage freigeschaltet. Auf den ersten Blick sollte man einen freien Termin erwischen.

Apple Watch 2

Videos: Apple Watch bei der Anprobe

Seit Freitag fanden bereits diverse Sessions in den Apple Stores statt, bei denen Kunden die Apple Watch näher kennenlernen konnten. Falls ihr noch nicht die Möglichkeit hattet, euch selbst die Apple Watch aus der Nähe anzugucken, so tummeln sich im Internet bereits zahlreiche Videos, die sich mit dem Hands-On der Uhr bschäftigen.

Exemplarisch haben wir euch zwei Videos und 23 Minuten Filmmaterial hier im Artikel eingebunden. Solltet ihr noch ein paar Zusatzinformationen zur Apple Watch benötigen und euch einfach einen intensiveren Überblick verschaffen wollen, so nehmt euch ein paar Minuten Zeit und guckt euch die Videos aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 bringt erstmals Unterstützung für NVMe zur schnelleren SSD-Anbindung

Mit dem Update auf OS X Yosemite 10.10.3 hat Apple nicht nur viele Fehler behoben und die neu Fotos-App veröffentlicht sondern auch unter der Haube die SSD-Anbindungfür die Zukunft gerüstet. Anstatt wie bisher üblich auf AHCI, setzt das neue MacBook mit 12 Zoll großem Retina Display nach dem Update auf 10.10.3 nun auf NVM Express, kurz NVMe. Bei anderen Macs kommt weiterhin...

OS X 10.10.3 bringt erstmals Unterstützung für NVMe zur schnelleren SSD-Anbindung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Youtube für iOS steht vor Redesign

AppSalat am 13.04.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

SwiftKey plant eigenen Keyboard-Store. Um die Palette der verfügbaren Tastaturen zu erweitern, wird SwiftKey in Kürze einen dedizierten Store für Tastaturen einführen, der stetig erweitert werden kann. Beta-Tester können bereits reinschnuppern, das Update folgt.

WP-Appbox: SwiftKey Tastatur + Emoji (App Store)

Youtube-App vor Redesign. Bei einigen Nutzern erscheint das neue Design offenbar schon: Youtube wird auf iOS einem neuen Anstrich unterzogen. Besonders das Menü an der unteren Seite wird den kompletten Look verändern:

YouTube-for-iOS-Redesign

Apple Watch-Support für 2Do. Die Aufgabenverwaltung 2Do wird auch mit der Apple Watch kompatibel sein, dafür hat das aktuelle Update gesorgt. Auch ein Heute-Widget wurde ergänzt und der Preis reduziert. Ihr zahlt unter iOS nur noch 9,99 Euro statt 14,99 Euro, auf dem Mac statt 49,99 Euro nur 34,99 Euro.

WP-Appbox: 2Do (App Store)


WP-Appbox: 2Do (Mac App Store)

Auch für die Apple Watch: TorAlarm. Genau dafür ist eine Apple Watch gemacht. TorAlarm informiert euch über neue Tore direkt am Handgelenk.

WP-Appbox: TorAlarm Fußball Bundesliga Live Werbefrei (App Store)

Sicher reisen aktualisiert. Wir wollen das aktuelle Update von “Sicher reisen” vor der Sommerurlaubssaison zum Anlass nehmen, um euch auf die App des Auswärtigen Amts hinzuweisen. Ihr findet dort aktuelle Reisewarnungen und Hinweise.

WP-Appbox: Sicher reisen (App Store)

iOS Rabatte zum Stöbern

Fotografie: “Flic” (iPhone) zum Löschen & Managen von Filmrollen – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Flic - Löschen & Managen von Filmrollen-Fotos (App Store)

Buch: “i2Reader” (Universal), ein eBook-Reader – gratis statt €4.99.

WP-Appbox: i2Reader (App Store)

Spiele: Der First Person Shooter “BioShock” (Universal) – €9.99 statt €10.99.

WP-Appbox: BioShock (App Store)

Fotografie: “Reverser” (Universal), ein Tool bei dem ihr Videos im Nachhinein bearbeiten und zum Beispiel rückwärts abspielen könnt – gratis statt 99 Cent.

WP-Appbox: Reverser - Backwards Video Maker with Reverse Cam (App Store)

Nützliches: “Solve” (Universal) ein sehr simpler und bunter Taschenrechner – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Solve - A colorful graphing calculator (App Store)

Nützliches: “Ringtone gold edition” (Universal) zum Remixen eurer Klingeltöne – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Klingeltöne (App Store)

Nützliches: “Screeny” (Universal) hilft euch dabei Screenshots aus eurer Fotomediathek zu löschen, um Speicherplatz zu sparen – gratis statt 99 Cent.

WP-Appbox: Screeny - Delete Screenshots Easily (App Store)

Produktivität: “ThinkBook” (iPad) hält eure Projekte, Notizen und Aufgaben beisammen – gratis statt €3.99.

WP-Appbox: ThinkBook - Write, Plan, Outline and Take Notes (App Store)

Mac Apps im Rabatt

Guter Deal: “DiskKeeper – Free Disk…” schlägt mit 99 Cent zu Buche. Zuvor waren es €1.99.

WP-Appbox: DiskKeeper - Free Disk Space, Clean Junk, Boost Your Mac, Uninstall Apps (Mac App Store)

Die Entwickler der App “4Video MTS Converter” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €15.99 auf €12.99.

WP-Appbox: 4Video MTS Converter (Mac App Store)

Nochmal sparen bei “Infinity Runner”. Statt €9.99 zahlt ihr lohnenswerte €3.99.

WP-Appbox: Infinity Runner (Mac App Store)

Die Mac-App “My Photos Over Time” freut sich über den neuen Preis von €4.99 statt €19.99.

WP-Appbox: My Photos Over Time (Mac App Store)

Bei “iBouquiniste” wurde an der Preisschraube gedreht: €1.99 statt €4.99.

WP-Appbox: iBouquiniste (Mac App Store)

€6.99 kostet “Flyer Designer” zur Stunde. Vorher: €14.99.

WP-Appbox: Flyer Designer (Mac App Store)

Gute €9.99 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Document”.

WP-Appbox: Document (Mac App Store)

€14.99: Der Sparpreis für “GRID 2 Reloaded Edition”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €44.99.

WP-Appbox: GRID 2 Reloaded Edition (Mac App Store)

Ein wenig Geld könnt ihr bei “Focus Timer” sparen. Heute sind nur 99 Cent statt €2.99 fällig.

WP-Appbox: Focus Timer (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

60 Prozent aller Apple Watches im Sport-Bereich

applewatchbattery

Es ist sicherlich interessant zu sehen, welches Apple Watch-Modell sich am besten verkauft hat. Es ist ja bereits bekannt, dass Apple vermutlich rund eine Million Geräte in den ersten 24 Stunden verkaufen konnte und dass man hier davon ausgeht, dass es in den nächsten Tagen noch deutlich mehr werden. Analysten haben aber nun zusätzlich herausgefunden, dass die Sports-Edition wohl am beliebtesten bei den Kunden angekommen ist und dass rund 60 Prozent auf diese Uhr zurückgegriffen haben. Dies würde bedeuten, dass Apple rund 240 Millionen US-Dollar Umsatz nur mit diesem Modell einnehmen konnte.

Umsatz liegt bei knapp einer halben Milliarde
Wenn man sich den Durchschnitt aller Apple Watches einmal ausrechnet und mit den Verkaufszahlen multipliziert, könnte Apple alleine in den ersten 24 Stunden einen Umsatz von knapp einer halben Milliarden US-Dollar gemacht haben. Somit hat die Apple Watch ihr Werbebudget in den ersten 24 Stunden schon wieder eingespielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Apple blockiert iFunbox und weitere Dateimanager

Ein paar Tage ist es mittlerweile her, dass Apple die finale Version von iOS 8.3 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit gestellt hat. Wireless CarPlay ist mit der neuen Version möglich und zudem bietet Apple unter anderem neue Emojis, Bugfixes und stopft Sicherheitslücken. Am heutigen Abend wird eine weitere Veränderung rund um iOS 8.3 bekannt.

ifunbox

iFunbox und Co.: iOS 8.3 beschneidet Funktionalität

Habt ihr iFunbox, iTools oder einen ähnlichen Dateimanager im Einsatz? Dann dürfte euch das Update auf iOS 8.3 nicht erfreuen. Wie sich nun herausstellt, funktionieren Dateimanager nach dem iOS 8.3 Update nicht mehr in vollem Umfang. Bis dato war es mit iFunbox und Co. möglich, auf das Dateisystem des iOS-Gerätes zuzugreifen und z.B. Klingeltöne einzuspielen oder anderen Dateien zu übertragen.

Per Facebook heißt es von den iFunbox Entwicklern

iOS 8.3 ruined our freedom of controlling data in our installed Apps and Games. Apple blocked access of the entire sandbox directory of every installed App since iOS 8.3. Previously only writing is block in executable directory. Now we totally lost the control of Apps on our own devices. We are investigating the situation. Before there is a solution, iFunbox will fail to open data directory of any App if the device is not jailbroken.

Mitlerweile hat iFunbox ein Update für die Windows-Version veröffentlicht (OS X Version wird folgen), mit der die Entwicklern einen Teilbereich der Funktionen wieder zurückbringen. Mit iFunbox 2.95 Beta habt ihr beispielsweise Zugriff auf Apps und Daten von Apps, die iTunes Dateifreigabe unterstützen. (via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15% mehr Umsatzbeteiligung für Apple-TV-App-Anbieter

Offenbar als Anreiz für Anbieter von Film- und Fernseh-Inhalten soll Apple diesen 15 Prozent mehr von den Umsätzen überlassen, die über iTunes erzielt werden. Konkret soll Apple mit den Anbietern von Netflix, Hulu Plus und MLB.TV solche Abmachungen getroffen haben. Hat ein Nutzer direkt von seinem Apple TV aus ein Abo für Netflix und Co. (...). Weiterlesen!

The post 15% mehr Umsatzbeteiligung für Apple-TV-App-Anbieter appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Updates für Final Cut Pro X, Motion und Compressor

Begleitet von einer Pressemitteilung hat Apple am heutigen Abend diverse größere Updates für seine professionellen Videobearbeitungs-Apps Final Cut Pro X, Motion und Compressor veröffentlicht. Mit an Bord sind unter anderem neue 3D-Schriften für Final Cut Pro X und Motion, die beispielsweise für Filmtitel-Animationen eingesetzt werden können. Darüber hinaus wurden vor allem in Final Cut Pro X die Effekte deutlich beschleunigt und verbessert. Zudem fügt das Update der Anwendung die Unterstützung für diverse neue Kameras hinzu. Während Final Cut Pro X also diverse durchaus interessante neue Funktionen erhält, fallen die Aktualisierungen vor Compressor und Motion eher weniger spektakulär aus und bringen hauptsächlich Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen mit. Die Aktualisierungen können von Bestandskunden wie gewohnt kostenlos über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden. Neukunden werden für Final Cut Pro X mit € 299,99 und für Motion und Compressor mit jeweils € 49,99 zur Kasse gebeten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Save Images

Save Images ist ein Safari-Erweiterung, die Sie mehrere Bilder von einer Website speichern lässt:

  • “Img” Tags;
  • CSS Hintergrund Bilder (entweder url Bilder oder eingebettete Base64-codierte Bilder);
  • “Meta” property = “og: image” Tag (dieser enthält in der Regel die Webseite Hauptbild).

Vor dem Speichern eines Bildes, können Sie die Bilderweiterung (MIME-Typ), Pixel-Auflösung und Datengröße sehen. Zoomen ist ebenfalls vorhanden.
Die Erweiterung bietet auch die üblichen “Export” Aktionen wie die Zwischenablage kopieren, in den Leseliste usw.
Die App selbst bietet eine Anleitung, wie man die Erweiterung und die Nebenstelleneinstellungen (letzte Screenshot) verwendet.

WP-Appbox: Save Images (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Rennsimulation Grid 2; Update für Alfred

Rabatt auf Rennsimulation Grid 2 - das seit Herbst für den Mac verfügbare Spiel ist kurzzeitig für 14,99 statt 44,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SBB Mobile: jetzt Billettkauf sicher mit Touch ID bestätigen

Die Fahrplan- und Billett-App der SBB wurde heute auf Version 4.12 aktualisiert. Ein sehr nützliches Update. Denn neu kannst du Billette sicher mit deinem Fingerabdruck kaufen. Die Bestätigung per Touch ID richtest du unter Mehr -> Einstellungen -> Touch ID in der App ein. Zudem wurde die App für den grösseren Bildschirm des iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert. SBB Mobile gibt es kostenlos im AppStore SBB Mobile Hersteller: SBB Freigabe: 4+ Preis: Gratis App herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube: Neuer Desktop-Player und Redesign für App wohl in Planung [Bilder]

YouTube

Offenbar plant YouTube in den kommenden Tagen ein Update für den Desktop und mobile Endgeräte zu veröffentlichen. Zum einen geht es um einen überarbeiteten Player und zum anderen um ein Redesign.

Neuer Video-Player am Desktop

Der inoffizielle Google Operating System Blog berichtet, dass YouTube einen neuen HTML5 Video-Player für den Mac und PC entwickelt. Das Neue sei, dass bei diesem Player die Control Bar mit den Tasten zum Abspielen, Stoppen und so weiter, transparent ist und zudem auch automatisch verschwindet.

YouTube Desktop Redesign

YouTube App mit Redesign

Vereinzelt berichten iOS-User auch, dass Google der YouTube App wohl ein Redesign im Material-Design-Stil verpasst hat. Mittlerweile sei zwar erneut das alte Design zurückgekehrt (offenbar gab es kurzzeitig ein Update im App Store), es erscheint jedoch logisch, dass YouTube das Update für die App und den Player zeitgleich veröffentlichen.

Die Screenshots zeigen unterschiedliche Ansichten der App, unter anderem den Video-Player und die Startansicht.

[Bild 2nix Studio / Shutterstock.com | via]

The post YouTube: Neuer Desktop-Player und Redesign für App wohl in Planung [Bilder] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Swift beliebte Programmiersprache

Eine Umfrage von Stack Overflow zu den Gewohnheiten von Entwicklern und ihren Programmiersprachen sieht Apple neues Swift ganz vorne auf der Beliebtheitsskala. Obwohl Swift erst rund ein Jahr verfügbar ist, hat Apples neue Programmiersprache unter Entwicklern bereits große Beliebtheit erlangt. Zumindest wenn man einer Umfrage der Online-Plattform Stack Overflow glauben möchte. Dabei wurden insgesamt mehr (...). Weiterlesen!

The post Apple Swift beliebte Programmiersprache appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dungeon Crawlers Metal: Witziges, zugbasiertes Strategie-Spiel in 3D-Kerkern

Mit Dungeon Crawlers Metal hat den App Store ein neues, eher ungewöhnliches Strategie-Spiel erreicht.

Dungeon Crawlers Metal 1 Dungeon Crawlers Metal 2 Dungeon Crawlers Metal 3 Dungeon Crawlers Metal 4

Dungeon Crawlers Metal (App Store-Link) richtet sich vor allem an Nutzer neuerer iOS-Geräte: Als Mindest-Voraussetzungen werden im App Store ein iPad Air, ein iPad mini 2 oder ein iPhone 5s angegeben. Für ältere iDevices besteht laut Angaben der Entwickler keine garantierte Kompatibilität. Zudem muss auf dem zu installierenden Gerät mindestens 307 MB an Speicherplatz freigehalten werden, auch iOS 8.1 ist notwendig. Das 4,99 Euro teure Dungeon Crawlers Metal verfügt bis dato noch nicht über eine deutsche Lokalisierung.

Die Macher von Ayopa Games haben mit ihrem neuen Titel Dungeon Crawlers Metal großen Wert auf ansprechende, atmosphärische Umgebungen gelegt. Somit ist es dank vieler düsterer Kerkerräume in 3D auch keine große Überraschung, dass das Spiel nur für neuere Geräte entwickelt wurde. Allerdings bekam selbst ich mit einem aktuellen iPad Air 2 beim ersten Antesten von Dungeon Crawlers Metal die Nachricht, mein Gerät sei nicht kompatibel, da es die Metal-Engine nicht unterstützen würde – Weiterspielen auf eigene Gefahr, hieß es.

Nichts desto trotz ließ sich das Game starten und die ersten Missionen absolvieren. In Dungeon Crawlers Metal agiert man als mehrköpfiges Team mit verschiedenen Charakteren, darunter ein Kämpfer, ein Druide und ein Alchemist, die über spezielle Fähigkeiten verfügen. Diese kann man sich im Standard-Spielmodus, aber auch in einem Arena-Modus oder in 10 Challenges zueigen machen und sich gegen Korridore voller Goblins, von Schleim-Monstern besetzten Räumen und llava-überfluteten Kellern durchsetzen.

In-App-Käufe in Dungeon Crawlers Metal trotz Kaufpreises von 4,99 Euro

Das Gameplay ist sehr taktisch geprägt und erfordert einiges an strategischem Denken – nicht immer ist der Angriff auch die beste Verteidigung. Über einfache Fingertipps bewegt man die eigenen Dungeon Crawlers durch die mit Kacheln versehenen Umgebungen und führt zugbasierte Kämpfe gegen fiese Gegnerhorden durch. Auch hier genügt es, die Aktionen per Fingertipp auszuführen und den Zug zu beenden.

Für ein wenig Humor sorgen die kleinen Konversationen, die die ulkigen Protagonisten zwischen den Kämpfen führen. Sie nehmen sich gegenseitig nur zu gerne auf die Schippe und lassen sich zu manch derbem Spruch hinreißen. Nicht besonders humorvoll ist allerdings die Integration von zusätzlichen In-App-Käufen mit Preisen bis zu 49,99 Euro für 200.000 Goldmünzen. Auf diesen Schritt hätte man bei einem Kaufpreis von 4,99 Euro durchaus verzichten können. Ambitionierte Spieler von Dungeon Crawlers Metal finden abschließend eine Anbindung an das Game Center, über das Erfolge im Spiel mit anderen Gamern und Freunden geteilt werden können, sowie App-eigene Trophäen zum Sammeln.

Der Artikel Dungeon Crawlers Metal: Witziges, zugbasiertes Strategie-Spiel in 3D-Kerkern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings: Waagen jetzt mit Wetterbericht und Schrittzähler

Die smarten Waagen von Withings haben ein Software-Update mit coolen Neuerungen erhalten.

Da sich die meisten Nutzern in der Früh wiegen, erhalten sie ab sofort dabei Informationen zum folgenden Tag. Wer auf das Display der Waage blickt, bekommt nicht mehr nur sein Gewicht zu sehen, sondern auch gleich einen Wetterbericht. Dieser beinhaltet sowohl die Wettersituation als auch die durchschnittlichen Temperaturen für den Vor- und Nachmittag.

Withings Wetteranzeige

Wer einen passenden Activity Tracker von Withings besitzt, kann sich nun auch die Schritte des letzten Tages auf der Waage ansehen, wie die Entwickler in zwei Blog Posts bekanntgaben.

Withings Waagen ansehen (Modell 1 / Modell 2)
Withings Activity Tracker (hier und hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GOG.com baut einen Turm aus günstigen Spiele-Bundles

Die Spiele-Download-Store GOG.com bietet ab sofort sechs Tage lang verschiedene Spiele-Bundles zu günstigen Preisen an. GOG.com nennt die Aktion Der Bundle-Turm. Jeden Tag kommt ein neues Stockwerk mit weiteren Bundles dazu. Das Fundament bieten Adventure- und Rollenspiel-Bundles. Das Ende der Aktion ist am Sonntag, den 19.April, um 14:59 Uhr (GMT+2h). Die folgenden vier Bundles sind […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Umfangreiches Update für Final Cut Pro X

Apple hat die professionelle Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X in der Version 10.2 vorgestellt. Der Hersteller verspricht für Final Cut Pro X 10.2 zahlreiche Neuerungen, darunter eine Funktion zum Erstellen von 3D-Titeln per Drag & Drop.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

wiPowerband für Apple Watch: Akku-Armband soll Laufzeit verdoppeln

akkubandNoch ist das wiPowerband nur eine Produkt-Idee; spätestens im Juni jedoch soll der Armreif mit integriertem Zusatz-Akku für die Apple Watch im Zubehör-Handel aufschlagen. Für Preise zwischen 89 und 99 Dollar verspricht das Kunststoff-Accessoire dann die Batterie-Lebensdauer der Apple Watch verdoppeln zu können und bringt eine eigene Ladestands-Anzeige ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Final Cut Pro X v10.2

Nachdem die letzten Tage mit dem Verkaufsstart der Apple Watch und dem 12“ MacBook eher hardwrelästig zuging, startet Apple mit einem großen Software-Update in die neue Woche. Sowohl für Final Cut Pro X, Motion als auch Compressor steht ein Update bereit.

final_cut_pro_x_1012

Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor

Zu Beginn der 16. Kalenderwoche des Jahr3s 2015 denkt Apple an seine Pro-Nutzer und aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor mit neuen Funktionen für Grafikanimationen und wichtigen Verbesserungen um Videoschnitt, Aufbereitung und Bereitstellung zu beschleunigen.

“Von Hollywood-Blockbuster-Regisseuren bis hin zu beginnenden Filmemachern: Final Cut Pro X verändert die Art, wie wir heutzutage Filme bearbeiten”, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. “Die aktualisierten Final Cut Pro X, Motion und Compressor machen das Bearbeiten, die Titelerstellung und das Bereitstellen von kurzen Videos bis hin zu Filmen in Kinoformat jetzt noch einfacher.”

Final Cut Pro 10.2 ermöglicht einfach zu handhabende 3D-Titel, verbessertes Maskieren für Farbkorrektur und Effekte sowie native Unterstützung weiterer Kamera-Formate und GPU-beschleunigte RED RAW-Verarbeitung. Motion 5.2 erweitert 3D-Titel um die Möglichkeit, individuelles Material und Umgebungen zu schaffen und diese sofort in Final Cut Pro zu veröffentlichen. Compressor 4.2 erleichtert die Aufbereitung eines Filmes zum Verkauf im iTunes Store.

Final Cut Pro 10.2, Motion 5.2 und Compressor 4.2 sind ab sofort im Mac App Store für 299,99 Euro, 49,99 Euro und 49,99 Eurofür neue Kunden sowie als kostenlose Downloads für bestehende Anwender erhältlich. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der neue Hollywood Blockbuster “Focus” mir Will Smith in der Hauptrolle komplett mit Final Cut Pro X geschnitten und mit Effekten versehen wurde. Die Focus Regisseure äußern sich wie folgt

“Wir haben es geliebt Final Cut Pro X für den Schnitt von Focus einzusetzen”, sagen Glenn Ficarra und John Requa, Co-Regisseure des 2015er Kinofilms Focus. “Wir haben die finalen Titel für den Film direkt in Final Cut Pro erstellt, und die neuen 3D-Titelgestaltungs- und Effektfunktionen ermöglichen uns In-App-Grafiken noch weiter auszubauen. Wir nutzen das neue Final Cut Pro bei unserem nächsten Kinofilm.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor

finalcut-proApple hat auf den Abend noch drei Updates für ambitionierte Videofilmer freigegeben. Final Cut Pro X, Motion und Compressor sind mit neuen Funktionen und Verbesserungen im Mac App Store erhältlich. Ein Auszug aus der zugehörigen Pressemitteilung: Final Cut Pro 10.2 lässt Video-Cutter wunderschöne 3D-Titel durch einfaches Drag-and-Drop erstellen, enthält simple Templates ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bank X: Funktionale Online-Banking-App für den Mac benötigt noch Design-Nachhilfe

Wer seine Bankgeschäfte nicht im Browser erledigen will, kann zu eigens dafür konzipierten Banking-Anwendungen greifen. Ein Beispiel ist Bank X.

Bank X 1Seit einiger Zeit steht schon Banking 4X (Mac App Store-Link), der Mac-Ableger unserer bevorzugten iOS-Bank-App Banking 4i, im Mac App Store zum Download bereit. Mit Bank X (Mac App Store-Link) gesellt sich seit kurzem ein neuer Konkurrent hinzu. Die Anwendung lässt sich aktuell aus dem Mac App Store ab OS X 10.7 für 9,99 Euro herunterladen und nimmt nach dem Download etwa 12 MB in Anspruch. Alle Inhalte der App sind dank der deutschen Entwickler von Application Systems aus Heidelberg bereits in deutscher Sprache verfügbar.

Laut eigener Aussage ist Bank X „die sichere Lösung für elektronisches Banking am Mac und ermöglicht die übersichtliche und komfortable Verwaltung Ihrer Kontodaten inklusive Auswertungs- und Automatisierungsfunktionen“. Neben der Möglichkeit, HBCI-basierte Konten in die App einzupflegen, bietet Bank X auch verschiedene TAN-Modelle – HCBI mit einem Sicherheitsmedium oder Chipkarte ist allerdings nur über einen zusätzlichen In-App-Kauf nutzbar.

Basis-App von Bank X erlaubt beliebig viele Konten einer Bank

Die Basisversion für 9,99 Euro erlaubt es dem Nutzer, einen Bankkontakt, d.h. beliebig viele Konten EINER Bank, in Bank X einzupflegen und diese zu verwalten. Auch Umsatzabfragen von speziellen Konten und Kundenkarten, wie etwa PayPal, Santander-Tagesgeld und DKB- oder M&M-Kreditkarten werden unterstützt, ebenso wie SEPA-Überweisungen, Vorlagen für wiederkehrende Aufträge, verschiedene Buchungskategorien, Budgets zur Finanzplanung und Ausgabenüberwachung und Dateianhänge für Buchungen.

Möchte man darüber hinaus weitere Features nutzen, werden weitere In-App-Käufe fällig, die zahlreich im Mac App Store vorhanden sind. Während die Einbindung von Chipkarten und Schlüsseldateien für das Online-Banking mit 5,99 Euro bezahlt werden muss, kostet die Einrichtung weiterer Bankkontakte im „Erweiterte Funktionen“-Paket 19,99 Euro. Darin enthalten ist auch eine Möglichkeit zum Lastschriftenwiderspruch, grafische Reports, eine Kassenbuch-Funktion und benutzerdefinierte Spalten.

ELSTER-Support für Selbständige und fehlende Passwort-Sicherheit

Bank X 2Freiberufler und Selbständige können mit dem ELSTER-Paket für 9,99 Euro Umsatzsteuer-Voranmeldungen und -vorauszahlungen, Dauerfristverlängerungen und Lohnsteueranmeldungen über das ELSTER-Portal einrichten, wer seine SEPA-Aufträge per XML importieren oder exportieren will, zahlt für diese Funktion 9,99 Euro. Das Professional-Paket für 19,99 Euro hingegen erlaubt unter anderem eine einfache Gewinn-/Verlustrechnung, Nicht-EU-Auslandsüberweisungen, eine Finanzübersicht und Depotverwaltung, automatische Buchungen und eine Finanzvorschau. SEPA-Lastschriften schlagen ebenfalls mit 19,99 Euro zu Buche.

Insgesamt wird man selbst als einfacher Otto-Normal-Bankkunde kaum mit der aktuell für 9,99 Euro zu habenden Basis-Version von Bank X auskommen. Schon wenn Konten bei mehreren Banken vorhanden sind, sind weitere 19,99 Euro fällig, auch die Chipkarten-Unterstützung kostet 5,99 Euro. Auf was die Entwickler erschreckenderweise allerdings verzichtet haben, ist die Einbindung eines Benutzerpassworts vor dem Öffnen des Programms. Auf diese Weise kann jeder, der Zugriff auf den Mac hat, ungeschützt auf die App zugreifen.

Design der App ist nicht auf dem neuesten Stand

Würde man als Power-User alle genannten Funktionen und Zusatzoptionen freischalten, wird ein Gesamtpreis von knapp 96 Euro für Bank X fällig – selbst für eine Banking-App ist das eindeutig zu viel. Zwar gibt es auf der Website von Application Systems die Option, die Bank X Professional Version für 79,99 Euro herunterzuladen oder als Box zu kaufen, ein Schnäppchen ist aber auch dieser Kauf beileibe nicht.

Zu diesem Preis erhält man zudem eine Anwendung, die nach aktuellen Standards auch design-technisch nicht den ansprechendsten Eindruck vermittelt. Das gesamte Layout kommt mit tristen grauen Farben, vielen Ecken und Kanten sowie altbacken wirkenden Symbolen im Windows XP-Look wenig ästhetisch daher. Insbesondere die Spalten für Buchungsvorgänge auf den Konten waren in meinem Fall viel zu klein gehalten und mussten manuell verschoben bzw. vergrößert werden – nur um beim nächsten Start der App wieder in ihrer Ausgangsposition zu verweilen. Funktionstechnisch dürfte Bank X sicherlich an vorderster Front der Banking-Apps mitspielen, design- und preistechnisch allerdings besteht meines Erachtens nach noch Nachholbedarf.

Der Artikel Bank X: Funktionale Online-Banking-App für den Mac benötigt noch Design-Nachhilfe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: YouTube frisiert iPhone-App und viele Rabatte

Heute ist Montag, der 13. April. Und wir liefern Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

YouTube frisiert iPhone-App 

YouTube geht in Kürze mit einer neuen iPhone-Version an den Start. Erste Screenshots wurden von MacRumors geleaked, aber nur wenige User haben das Redesign bisher zu Gesicht bekommen. Hier ein Foto:

YouTube YouTube
(20286)
Gratis (uni, 32 MB)

YouTube Leak iPhone

Aus für iTunes-Alternativen

Ab iOS 8.3 können externe Programme wie iTools oder iFunbox nicht mehr auf Apps aufdem iDevice zugreifen. Apple hat diesen App-Managern einen Riegel vorgeschoben.

Mega Drift kommt in Kürze

Das Rennspiel wird am 16. April im App Store erscheinen, hier ein Trailer als Vorgeschmack:


(YouTube-Direktlink)

Uber will Nokia Maps kaufen

Gerüchten zufolge will Uber Nokias Karten-Sparte übernehmen:

Uber Uber
(479)
Gratis (iPhone, 45 MB)

iTopnews-App des Tages

Der Action-Platformer bietet zufällig generierte Level, viele Gegner und drei Protagonisten-Klassen:

Devious Dungeon 2 Devious Dungeon 2
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 65 MB)

Neue Apps

Fertigt schnell mit dem Finger Skizzen an:

Sketchat - Drawing meets messaging Sketchat - Drawing meets messaging
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 14 MB)

Der Client für den Facebook Messenger läuft auf OS X, Windows und Linux. So könnt Ihr leicht Eure Chats fortführen, ohne dass Facebook geöffnet sein muss:

Dowload hier

Verschmelzt zwei Bilder zu einem und erzeugt so beeindruckende Effekte:

Lauft mit dem Platformer durch verschiedene Welten, sammelt Münzen und besiegt Gegner:

Mario Son Mario Son's Rescue Adventure
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 13 MB)

Der Wecker wurde speziell für Diabetiker entwickelt:

Wecker Für Diabetiker Wecker Für Diabetiker
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 7.4 MB)

Big Fish mit einem neuen Game: Sucht Objekte auf den Wimmelbildern und löst Rätsel!

Eine neue Business-App für LinkedIn-Nutzer bringt Firmen-Mitarbeiter zusammen:

LinkedIn Elevate LinkedIn Elevate
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 15 MB)

Updates

Die Fußball-App bietet nun Unterstützung für die Apple Watch und lässt Euch mit Euren Freunden kommunizieren:

Die Foto-App kann nun die Bildgröße in der Vorschau anzeigen und lässt Euch alle auf einmal markieren:

Der Cloud-Dienst behebt diverse Bugs:

Dropbox Dropbox
(9207)
Gratis (uni, 65 MB)

Die Widget-App funktioniert nun mit der Apple Watch:

Angelegte Accounts können nun zwischen Euren Geräten synchronisiert werden und Anhänge werden automatisch heruntergeladen:

CloudMagic Email CloudMagic Email
(386)
Gratis (uni, 37 MB)

Ab sofort dürft Ihr Vorstellungen oder Kinos teilen und Freunde zum Filmabend einladen:

Die Notizen-App spielt nun mit der Apple Watch und den beiden iPhone-6-Modellen zusammen:

Die Musik-App kann zum Verkaufsstart der Watch Live-Songtexte anzeigen:

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Töne im Bereich EU-Roaming! Jetzt soll es Gratis-Tage geben?!

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Brüssel. Die EU scheint sich nicht einig über die neuen Verordnungen im Bereich des EU-weiten Roamings zu sein und geht nun einen etwas anderen Weg. Geplant war eigentlich – zumindest wurde es seitens des EU-Parlamenst vor einem Jahr so beschlossen –  bis Ende 2015 das Roaming in der EU komplett abzuschaffen, aber hier haben die Netzbetreiber bzw. die einzelnen Regierungen etwas dagegen und haben diesen Plan zu Fall gebracht. Sie wollen die Situation bis 2018 evaluieren und den EU-BürgerInnen einstweilen eine andere Lösung anbieten: Demnach soll das Roaming an gewissen Tagen im Jahr abgeschaltet werden. Damit verbunden ist aber ein gewisses “Limit”. So geht man von fünf Minuten telefonieren, fünf SMS und 10 MB Datenvolumen pro Tag aus, die in 7 Tagen im Jahr konsumiert werden dürfen. Damit kann ein Urlauber der beispielsweise 14 Tage in Italien bleibt, nur 7 Tage in seinem Urlaub kostenfrei telefonieren (und das auch noch mit einem Limit).

Dieser Vorschlag stößt natürlich auf großen Widerstand, da dieses Angebot von vielen EU-Abgeordneten und ziemlich sicher auch von den Kunden als lächerlich empfunden wird. Das EU-Parlament wird sich nun in schwierige Verhandlungen mit dem Rat und der Kommission begebe. Es wird spannend, ob wir irgendwann auch ohne Sorgen in dieser Hinsicht ins Ausland fahren können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Cut Pro X 10.2, Motion 5.2 und Compressor 4.2 erschienen

Apple hat gerade größere Updates für Final Cut Pro X, Motion und Compressor über den Mac App Store bereitgestellt. Final Cut Pro X 10.2 und Motion 5.2 bringen neue 3D-Schriften mit, die sich für Filmtitel-Animationen eignen. In Final Cut Pro X wurden der Update-Beschreibung nach die Effekte deutlich verbessert und beschleuningt sowie Unterstützung für viele neue Kameras hinzugefügt. Beim Compre...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reviews zum neuen MacBook: Der Laptop einer Zukunft, die noch nicht ganz da ist

Apple startet heute mit dem Verkauf des neuen MacBooks mit Retina-Display, wohl einem der umstrittensten Macs der letzten Jahre. Die Mobilität des Gerätes wurde bis an seine Grenzen getrieben, selbst vor mehreren Kompromissen macht Apple keinen Halt. Der Intel-Core-M-Prozessor im Inneren bringt in etwa die Leistung eines MacBook Airs aus 2011, zudem wurden fast alle Anschlüsse zu Gunsten eines USB-C-Ports gestrichen. Dafür erhält man den bisher dünnsten und leichtesten Mac, ideal für so...

Reviews zum neuen MacBook: Der Laptop einer Zukunft, die noch nicht ganz da ist
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikro-Drohne mit Kamera 46% reduziert

Bei StackSocial gibt es momentan mal wieder die Extreme Micro-Drone 2.0 mit Kamera im Angebot. Sparfüchse können 46% sparen und bezahlen im Aktionszeitraum statt 139 Dollar nur 74,99. Dass Angebot ist noch 4 Tage lang gültig. Wer sich zum Black Friday schwer tat, die Drohne bei StackSocial zu ordern und sich im Anschluss darüber geärgert (...). Weiterlesen!

The post Mikro-Drohne mit Kamera 46% reduziert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Wie man die Apple Watch richtig trägt

Apple Watch

Um sicherzustellen, dass die Sensoren der Uhr optimal arbeiten, ist diese in spezifischer Weise zu tragen. Apple hat auch Angaben zu Kontaktallergenen für Watch sowie die Armbänder veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapseed 2.0: Neues Design, neue Filter, neue Funktionen

Apps für die Bearbeitung von Bildern auf dem iPhone gibt es wie Sand am Meer, eine der populären Apps dieser Kategorie ist Snapseed, seit der Übernahme 2012 eine App von Google. Das Update auf Version 2.0 ist komplett neu gestaltet und bietet einige neue Funktionen.


JPEG image

Snapseed, zu Beginn eine App von Nike Software, wurde bereits vor drei Jahren von Google übernommen und hat seit dieser Übernahme nur noch einige Bugfix-Updates erhalten, große Neuerungen blieben aus. Mit der Veröffentlichung von Snapseed 2.0 bekommt die App deutlich mehr Liebe und vor allem eine Anpassung an das flache Interface von iOS 7 und einige neue Funktionen.

Während Snapseed vor dem Update nicht für das neue Interface von iOS 7 und iOS 8 optimiert war, strahlt die App seit dem Update auf Version 2 in einem neuen Glanz und nutzt auch auf iPhone 6 und 6 Plus den gesamten Bildschirm in der nativen Auflösung aus, Bilder sind nicht mehr pixelig hochskaliert. Außerdem unterstützt die App nun die neuen Möglichkeiten von iOS 8 und beschleunigt damit die Bearbeitung deutlich: Die App kann Bearbeitungen nun direkt über das Original schreiben, es entstehen keine Duplikate mehr. iOS speichert dennoch alle Änderungen am Bild und erlaubt es weiterhin, das Bild auf die Originalversion zurückzusetzen, falls man die Einstellungen aus Snapseed wieder umkehren möchte. Weiterhin bietet Snapseed jedoch keine iOS 8-Erweiterung, die eine Bearbeitung mit den Mitteln der App direkt in der Foto-Anwendung von iOS erlauben würde. Ob eine solche Erweiterung für die Zukunft geplant ist, ist bisher nicht bekannt.

Neben dem neuen Interface bietet Snapseed jedoch auch einige neue Funktionen, die die Bearbeitung von Fotos deutlich erleichtern. So bietet die App nun zum Beispiel einen Überblick über alle Änderungen, die man an einem Foto vorgenommen hat. In dieser neuen Übersicht können einzelne Änderungen zurückgenommen oder das Foto auf den Ursprung zurückgesetzt werden, alle Änderungen am Bild erfolgen nicht-destruktiv. Snapseed merkt sich die Bearbeitungen der einzelnen Bilder, auch wenn man die Bearbeitung beendet, das Ergebnis gespeichert und die App beendet hat. Änderungen können also auch im Nachhinein noch zurückgenommen werden, auch der Originalzustand des Bilds bleibt immer vorhanden. In der gleichen Ansicht können Änderungen von einem Foto kopiert und dann in einem anderen Bild eingefügt werden, so kann der gleiche Bearbeitungseffekt über mehrere Bilder konstant verwendet werden, was Bilderserien einen einheitlichen Look gibt.

Snapseed 2.0 bringt außerdem neue Filter als kostenloses Angebot mit, die in der App vorher ein Premium-Feature waren und nur per In-App-Kauf freigeschaltet werden konnten. Dazu gehört unter anderem der Filter mit dem Namen “Glamour Glow”, der Bilder mit einem weichen Glanz belegt und ideal für Portraits geeignet ist. Auch Teil der neuen, kostenlosen Filter ist “Lens Blur”, der versucht, den Effekt von Tiefenunschärfe von Kameras zu simulieren und den Blick von Betrachtern in Bildern damit auf einen bestimmten Punkt lenkt. Zudem haben die Entwickler alle bisher verfügbaren Werkzeuge überarbeitet und verbessert, sämtliche Tools arbeiten nun schneller und zuverlässiger.

Snapseed ist seit dem Update komplett kostenlos nutzbar, auch ein Google-Account ist nicht erforderlich. Die App ist knapp 30 MB groß, erfordert iOS 8.0 oder höher und ist für iPhone und iPad angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor: Mehr Funktionen für Videoschnitt und Grafikanimationen

Apple hat heute Final Cut Pro X, Motion und Compressor mit neuen Funktionen für Grafikanimationen und wichtigen Verbesserungen, um Videoschnitt, Aufbereitung und Bereitstellung zu beschleunigen, aktualisiert. Final Cut Pro in Version 10.2 ermöglicht es, 3D-Animationen zu erstellen und Maskierungen für Farbkorrektur und Effekte zu verbessern. Auch enthält das Update eine native Unterstützung weiterer Kamera-Formate sowie die GPU-beschleunigte RED RAW-Verarbeitung. Motion 5.2 erweitert 3D-Titel um die Funktion, individuelles Material und Umgebungen zu schaffen und diese sofort in Final Cut Pro zu veröffentlichen. Compressor 4.2 vereinfacht die Aufbereitung eines Filmes zum Verkauf im iTunes Store.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MeteoEarth wird Freemium – wann folgt WeatherPro?

Mit MeteoEarth hat die MeteoGroup das Bezahlmodell einer weiteren App komplett geändert. Wann folgt der Liebling der Nutzer?

MeteoEarth Banner

Bis vor einiger Zeit war die Sache ganz einfach: Die verschiedenen Wetter-Apps der MeteoGroup konnten gegen Bezahlung aus dem App Store geladen werden und komplett ohne Einschränkungen genutzt werden. Gegen eine Gebühr von 1,99 Euro im Quartal oder 5,99 Euro im Jahr konnte man übergreifend in allen Apps verschiedene Premium-Funktionen aktivieren, mit denen man noch mehr Möglichkeiten bekommt. Von den drei populären Apps der Wetter-Experten wird mittlerweile nur noch eine App nach diesem Modell angeboten.

Nachdem AlertsPro schon von einer ganzen Weile auf ein werbefinanziertes Gratis-Konzept mit dem zusätzlichen Premium-Abo gesetzt hat, folgt heute mit MeteoEarth (iPhone/iPad) der zweite Vertreter. In der beeindruckenden App, in der man auf einem zoom-und drehbaren 3D-Globus die verschiedenen Wetterphänomene wie Regen, Wolken oder auch Wind darstellen lassen kann – nahezu in Echtzeit und wahlweise animiert – wurde das neue Freemium-Konzept aber etwas undurchsichtig umgesetzt.

Nach dem Update kann MeteoEarth komplett kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden und finanziert sich danach zunächst durch Werbung. Als Gegenleistung für die Werbebanner gibt es kostenlose Premiumfunktionen inklusive der Möglichkeit, mehrere Wetter-Layer miteinander zu kombinieren.

Auch WeatherPro wird irgendwann gratis erhältlich sein

Nutzer, die MeteoEarth bereits im Vorfeld gekauft haben, können die nun in der App integrierte Werbung in den Einstellungen kostenlos deaktivieren. Die Sache hat allerdings einen Haken: Wer die Werbung ausschaltet, verliert auch die freien Premiumfunktionen.

Sämtliche Funktionen der App können ohne Werbung nur noch genutzt werden, wenn man sich für das oben bereits genannte Premium-Abo entscheidet. Letzteres halten wir gar nicht mal für eine unfaire Sache, denn vor allem in WeatherPro sorgt es für einen erheblichen Mehrwert. Allerdings stellen wir uns die Frage: Wann wird mit WeatherPro (iPhone/iPad) die dritte App der Firma auf das Freemium-Modell umgestellt?

Dank unseres guten Drahts ließ die Antwort nicht lange auf sich warten: “Das bestehende WeatherPro wird es werbefrei und als Bezahl-App auch weiterhin geben”, teilte uns eine Sprecherin des Unternehmens mit. Was darüber hinaus auf dem Plan steht, konnte man uns noch nicht offiziell mitteilen. Zunächst einmal wurde heute das notwendige Update für die Apple Watch veröffentlicht – und die Mac-Version von Weather Pro steht ja auch noch auf dem Plan.

Der Artikel MeteoEarth wird Freemium – wann folgt WeatherPro? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garmin VIRB X und VIRB XE: zwei neue Actionkameras vorgestellt

Actionkameras werden immer beliebter, Beim Skifahren, Fahrradfahren, beim Motorsport und in vielen weiteren Lebensbereichen kommen entsprechende Kameras zum Einsatz. Immer mehr Hersteller bringen immer mehr Modelle auf den Markt. Am heutigen Tag meldet sich Garmin zu Wort und stellt die VIRB X und VIRB XE vor.

garmin_virb_x

Actionkameras: Garmin präsentiert VIRB X und VIRB XE

Auf VIRB und VIRB Elite folgen VIRB X und VIRB XE. Zu erst einmal hat Garmin die Optik der Gerät komplett überarbeitet und diesen einen neuen Formfaktor spendiert. Damit können die VIRB-Modelle an einer größeren Bandbreite von Halterungen befestigt werden. Gleichzeitig bietet das neue Design eine höhere Benutzerfreundlichkeit. Genau wie bei einer normalen Digitalkamera stattet Garmin die neuen Modelle mit einem Auslöseknopf aus, der oben auf er Kamera sitzt, so dass auch bei aktiver Videoaufnahme Fotos und Serienbilder mit 12MP geschossen werden können.

In den Auslöser Videos zeichnet die VIRB X mit 30 (1080p) bzw. 60 (720p=, die VIRB XE mit 30 (1440p) bzw 60 (1080p= Frames pro Sekunde auf microSD-Karte (bis 128 GB) auf. Zur Verfügung stehen auch SlowMo- und Zoomoptionen.

garmin_virb_x_2

Neben Bild und Ton erfassen die Kameras auch Daten verschiedener interner und externer Sensoren, z.B. Geschwindigkeit und Höhendate (GPS), G-Kräfte (G-Sensor), Herzfrequenz oder Wattleistung (ANT+). Garmins Actionkameras können mit einem per WLAN-Schnittstelle verbundenen Smartphone ferngesteuert weden. Über die zugehörige App können unter anderem Bildausschnitte überprüft und bereits aufgezeichnete Videos angesehen werden.

Preise & Verfügbarkeit

VIRB X und VIRB XE werden im Laufe des Sommers erhältlich sein. Der preis liehgt bei 299 Euro ( VIRB X) bzw. 399 Euro (VIRB XE). Im Lieferumfang befinden sich neben der Kamera ein Akku und Ladekabel, eine neue und verbesserte Halterung, Verbindungsstücke sowie verschiedene Klebeplatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paul und seine Freunde: Interaktive Geschichte um eine abenteuerlustige Maus

Kennt ihr Ani Hahn? Sie wurde 2013 Hamburgs Lehrerin des Jahres und hat mit Paul und seine Freunde eine iPad-Abenteuergeschichte für Kinder geschaffen.

Paul und seine Freunde 1 Paul und seine Freunde 2 Paul und seine Freunde 3 Paul und seine Freunde 4

Paul und seine Freunde (App Store-Link) ist eine reine iPad-App, die seit kurzem aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Für die Installation der 92,1 MB großen Kinder-App sollte man zudem auf dem Apple-Tablet über iOS 5.1.1 oder neuer verfügen. Zum Start von Paul und seine Freunde ist die Anwendung auf kleine 99 Cent reduziert.

Paul und seine Freunde wurde von der nudge GmbH aus Hamburg in den App Store gebracht, die sich als Zielgruppe für die Abenteuer-Geschichte Kinder im Alter bis zu fünf Jahren ausgesucht haben. Die Kleinen können dabei, je nach Vorkenntnissen, die Geschichte von Paul selbst lesen, oder auch einen Vorlesemodus auswählen.

Paul sucht Edelsteine – und findet neue Freunde

Insgesamt stehen in der App 10 wunderschöne, handgezeichnete Szenen mit interaktiven und animierten Elementen bereit, in denen die Kinder allerhand Neues entdecken können. Denn: Die abenteuerlustige Maus Paul findet durch Zufall einen Rucksack und macht sich auf die Reise, um Schätze, Juwelen und andere wertvolle Dinge zu finden. Auf seinem Weg jedoch begegnet er vielen anderen Tieren, denen er hilft und die sich ihm aus Dankbarkeit anschließen. Über diese guten Taten und das damit verbundene Glück vergisst er doch glatt seine Suche nach Goldbarren, Saphiren und Co.

Die niedliche Geschichte lehrt Kindern also vor allem eines: Was sind schon materielle Schätze, wenn man neue Freunde gewinnen kann? Nicht ganz so kinderfreundlich allerdings ist das Hauptmenü von Paul und seine Freunde gestaltet – dort findet sich am oberen rechten Bildschirmrand eine Möglichkeit, die Entwickler per E-Mail zu kontaktieren. Einen Sicherheits-Mechanismus gibt es dort nicht, findige Kinder könnten also ohne weiteres eine Mail absenden. Hier besteht durchaus noch Nachbesserungsbedarf. Nichts desto trotz ist Paul und seine Freunde eine hübsche Geschichte zum günstigen Einführungspreis, die sicher vielen Kindern gefallen dürfte.

Der Artikel Paul und seine Freunde: Interaktive Geschichte um eine abenteuerlustige Maus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch heute: Exklusiver Rabatt-Code für tizi Flachmann

Nur noch heute könnt Ihr mit einer exklusiven iTopnews-Aktion beim Kauf von tizi Flachmann und Schlingel oder flip 10 Euro sparen.

Der tizi Flachmann ist ein extrem flacher und gut transportierbarer Akku, mit dem Ihr unterwegs Eure iDevices mit Saft versorgen könnt.

tizi Flachmann Bild

Passend dazu gibt es den Schlingel. Das Kabel hat ein USB- und ein Lightning-Ende. Das USB-Ende wurde speziell designed, um in beide Richtungen funktionieren zu können. Das Kabel lässt sich zusammenstecken und so gut transportieren.

tizi Schlingel

Für zu Hause gibt es den flip. Das 90 cm lange USB-Lightning-Kabel kann ebenfalls in beiden Richtungen eingesteckt werden. Selbstverständlich sind alle Kabel MFI-zertifiziert.

Tizi Flip Bild

Wollt Ihr die 10 Euro iTopnews-Rabatt kassieren, geht Ihr so vor:

  • Legt den tizi Flachmann in Euren Warenkorb
  • Legt entweder den tizi Schlingel oder tizi flip dazu
  • Gebt beim Bezahlen den Gutscheincode ITOP10FM ein.
  • Die 10 Euro werden nun automatisch vom Gesamtpreis  abgezogen

Ein Deal, den wir exklusiv für iTopnews-Leser anbieten können. Das Angebot gilt nur für kurze Zeit.

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geht das Billig-Streaming zu Ende?

logo_Spotify

Die Musikindustrie hat vor einigen Jahren sehr stark gegen iTunes und den fallenden Preis von Musik gewettert und man wollte immer einen anderen Partner an der digitalen Seite haben. Nun hat man sich Spotify so groß gezogen, dass es zu einem weiteren Problem in der Musikindustrie führt, die Musik wird immer billiger und Musiker verdienen fast nichts an der Musik die man produziert. Grundsätzlich muss man sehr viele Downloads produzieren um einige Euro aus den Streaming-Diensten zu holen. Der Verkauf über iTunes und über andere Wege ist da noch deutlich lukrativer.

Apple wird wahrscheinlich teurer werden
Um ein Zugeständnis gegenüber der Musikindustrie zu machen hat man sich bei Apple wahrscheinlich dazu entschlossen keine “Billig-Schiene” im Bereich des Streamings anzubieten um dem Künstler noch etwas mehr bieten zu können als die Konkurrenz. Genau diese Methode könnte zum Erfolg und vor allem zu exklusiven Inhalten führen die andere Anbieter nicht bieten können. Somit wäre es beispielsweise sicherlich interessanter für Musik etwas mehr zu zahlen, aber dann zu wissen, dass jeder Künstler vertreten sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
3-in-1 SIM-Karten Adapter

iGadget-Tipp: 3-in-1 SIM-Karten Adapter ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Das Rundum-Sorglos-Paket aus 3-in-1 SIM Adaptern bietet Adapter für nano-, micro- und normale SIMs.

Oft ist auch noch so ein "SIM-Schlitten-Aufmach-Dingens" dabei.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Auswärtiges Amt aktualisiert Reise-App, Buff Knight kostenlos

reisenSicher Reisen, der Urlaubs-Kompagnon des Auswärtigen Amtes lässt sich jetzt mit einer aktualisierten Orts-Datenbank aus dem App Store laden. Der steuerfinanzierte Ratgeber, der auf Gefahrensituationen und wissenswerte Umstände in euren Urlaubsorten aufmerksam macht, bietet Reise- und Sicherheitshinweise als allen Ländern an, in denen das ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 13.4.15

Produktivität

WP-Appbox: 2Do (Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: DVD Maker Pro - Video Photo Burn Lite (Mac App Store) →

Bildung

WP-Appbox: ERSB Free (Mac App Store) →

WP-Appbox: Troga (Mac App Store) →

WP-Appbox: Document (Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: AliasManager (Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: MovieDesktop (Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Diary (Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Jack Vs Ninjas (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 blockiert App-Dateimanager

iOS 8.3 blockiert App-Dateimanager

Verschiedene Desktop-Tools für OS X und Windows können durch das jüngste iOS-Update nicht länger auf die App-Dateien von iPhone und iPad zugreifen. Entwickler suchen nach Abhilfe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFunbox und andere iOS-Dateimanager nur noch mit eingeschränktem Zugriff

500Das für Mac und Windows erhältliche Tool iFunbox hat sich bereits mehrere Jahre als Dateimanager für iOS-Geräte bewährt, egal ob ihr mal eben einen Klingelton aufspielen, eine Sicherungskopie anfertigen oder eure Comic-Sammlung aufs iPad aufspielen wollt. Mit iOS 8.3 hat Apple diese Flexibilität allerdings radikal beschnitten und den Zugriff von iFunbox ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 13. April (8 News)

Neue Woche, neuer News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview17:50h | Universal

    “Mega Drift” rast Donnerstag in den AppStore

    Kleiner Vorausblick auf den Spiele-Donnerstag dieser Woche, denn dann wird Chillingo seinen neuen F2P-Endless-Racer Mega Drift im AppStore veröffentlichen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update17:26h | Universal

    Nächstes Update für “Asphalt 8: Airborne”

    Gameloft hat das nächste Update für seinen Arcade-Racer Asphalt 8: Airborne (AppStore) veröffentlicht. Neben über 300 neuen Aufklebern gibt es auch einen neuen Enzo Ferrari in der Werkstatt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update16:42h | Apple Watch

    Apple Watch ein Erfolg

    Laut Schätzungen soll Apple am 10. April, dem ersten Tag der Vorbestellung, bereits deutlich über eine Million Apple Watch verkauft haben. Das wären mehr als alle Android Wearables im vergangenen Jahr zusammen…
    Apple Watch iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview16:37h | Apple Watch

    “Best Fiends” auf Apple Watch

    Das beliebte Puzzle Best Fiends (AppStore) wird mit einem Spin-Off als Minispiel den Sprung auf die neue Apple Watch schaffen. Release ist am 24. April.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update12:17h | Universal

    “Sword King” erhält zahlreiche Neuerungen

    Das hier vorgetellte Clicker-Game Sword King (AppStore) hat in den vergangenen Monaten seit dem Release Ende September eine ganze Reihe Neuerungen erhalten – z.B. einen Drachen als Endgegner uvm.
    Sword King iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:16h | Universal

    Artworks zu “The Walking Dead: No Man’s Land”

    Die Ankündigung von Next Games The Walking Dead: No Man’s Land ist bereits eine ganze Weile her. Zum Gameplay sowie zum Releasetermin des Survival-Strategie-Spieles basierend auf der populären TV-Serie gibt es leider noch keine weiteren Infos…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:11h | Universal

    “Avernum 2: Crystal Souls” diese Woche

    Das kürzlich angekündigte RPG Avernum 2: Crystal Souls von Spiderweb kommt am Spiele-Donnerstag dieser Woche aufs iPad.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:06h | Universal

    Neue Level für “Skullduggery!”

    Das witzige Skullduggery! (AppStore) von ClutchPlay Games erhält am Spiele-Donnerstag dieser Woche (16.4.) eine neue Welt mit neuen Level. Erste Einblicke auf das kostenlose Update gibt bereits dieses Video:
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 15 Top-Apps aus Februar 2015: Diese Anwendungen tummeln sich auf den meisten Smartphones

Manche sind bereits vorinstaliert, andere wiederum muss der Nutzer auf Wunsch nachinstallieren - die Rede ist von Apps. Und obwohl es mittlerweile Tausende und Abertausende dieser kleinen Anwendungen für iOS sowie Android gibt, katapultieren sich dann doch immer wieder die üblichen Verdächtigen an die Spitze der Charts. In dieser Infografik sehen Sie die 15 Top-Apps auf US-amerikanischen Smartphones aus dem Februar 2015.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kampf der Smartphone-Giganten: Deutsche sehen Samsung deutlich vor Apple

Es bleibt ein ständiger Kampf, der hiermit zum Ersten Mal in der deutschen Blogosphäre genauer beleuchtet wird. Wer sich heute ein Smartphone kauft und der Preis nicht unbedingt entscheidend ist, greift zu einem Apple- oder Samsung-Gerät. Denn jetzt gibt es eine repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Onlineshops modeo.de, welche Unterschiede bei der Wahrnehmung der bekanntesten Smartphone-Marken aufzeigt. Als das Unternehmen aus Cupertiono endlich das iOS-Update 8.0 zum Download frei gegeben hat, sind vermerht Fehler aufgetaucht. Da haben sich viele Nutzer gefragt, ob bei Apple der Wurm drin sei. Überraschend deutlich bevorzugen die Deutschen beim Kampf der Smartphone-Giganten Samsung gegenüber Apple. Rund 60 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen die Marke Samsung sympathischer ist als der Markenriese aus Cupertino. Umgekehrt sehen das nur knapp 20 Prozent so. Das ergab eine vom Telekommunikations-Onlinehändler www.modeo.de in Auftrag gegebene repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die wir uns auch ein wenig genauer ansehen möchten. Kann das denn schon sein, dass am Image des beliebten iPhone gekratzt werden möchte?

Die Studie hat im Detail ergeben, dass auf die Frage nach Image und Marke und den damit verbundenen Werten und Gefühlen 28 Prozent der Befragten Samsung sympathischer fanden als Apple. Nur 18 Prozent stimmten für Apple bei 24 Prozent Unentschlossenen.

Auch bei der Bewertung der Qualität ist das Bild eindeutig: Auf die Frage, welchen der beiden Hersteller die Befragten als qualitativ hochwertiger empfinden, entschieden sich 42 Prozent für Samsung und nur 26 Prozent für Apple.

Vergleich Apple versus Samsung bei Studie von modeo.de

Bei der Frage nach einer möglichen Kaufentscheidung hat Samsung die Nase vorn – und das gleich mehrfach: 33 Prozent würden sich gern ein Samsung Galaxy S6 zulegen, 19 Prozent votieren für das Samsung Galaxy S6 Edge. Auf dem dritten Platz der Beliebtheitsskala liegt immer noch das Samsung  Galaxy S5 mit 16 Prozent und erst dann folgt das Apple iPhone 6 mit 14 Prozent. Bemerkenswert ist, dass das Sony Xperia Z3 mit relativ geringem Abstand (10 Prozent) dem iPhone auf den Fersen ist.

„Die Deutlichkeit des Ergebnisses hat uns schon überrascht“,

erklärt Stefan Lange, Geschäftsführer der Motion TM Vertriebs GmbH und verantwortlich für modeo.de.

„Unbestritten handelt es sich bei beiden Unternehmen um erstklassige Smartphone-Hersteller, die mit ausgefeilten und exzellenten Produkten die Bedürfnisse ihrer Nutzer bedienen. Wir sehen beide Konkurrenten auf Augenhöhe und es verwundert uns schon, dass die Ergebnisse der Studie nahelegen, dass sich dies in der Wahrnehmung der Deutschen eindeutig zugunsten von Samsung verschoben hat.“

Deutschland einig Smartphone-Land

Ein Blick in die demographischen Daten zeigt, dass die Ergebnisse sehr homogen sind. Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern liegen bei wenigen Prozentpunkten. Das gilt ebenso für die Ost- West-Verteilung. Ein signifikanter Unterschied ist im Meinungsbild der Deutschen nicht ersichtlich. Die Nase vorn hat Apple noch in der Altersgruppe der 18 bis 24-Jährigen – zumindest was eine mögliche Kaufentscheidung angeht. Hier plädieren immerhin 30 Prozent für das iPhone 6 und nur 26 Prozent für ein Samsung Galaxy S6. Bei Studenten wird zudem Apple qualitativ hochwertiger angesehen als Samsung (46 Prozent Apple gegenüber 26 Prozent Samsung). Bei der Frage nach Marke und Image sieht das aber auch schon wieder anders aus.

Eure Meinung: Empfindet ihr ein ähnliches Markenbewusstsein?

Es ist interessant, aber wirkt für uns noch recht ungewöhnlich, denn ich möchte momentan mein iPhone nicht gegen ein iPhone tauschen. Zu stark ist meine Abhängigkeit an das komplette Ökosystem von Apple. Aber wie seht ihr die Situation? Würdet ihr ein Samsung momentan bevorzugen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karte bei Manor günstiger

itunes-aktion-manor-042015iPhoneBlog-Leser Sven meldet uns, dass bei Manor anlässlich der Happy Days iTunes Karten günstiger zu kaufen sind. Danke für den Hinweis. Bei Manor gibt’s die iTunes-Karten mit einem Wert von Fr. 100.- und Fr. 50.- 20% günstiger zu kaufen.
  • iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 100.- für nur Fr. 80.-
  • iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 50.- für nur Fr. 40.-
Die iTunes-Geschenkkarte kann in jedem grösseren Manor Warenhaus gekauft werden. Im Online Shop steht dieses Angebot nicht zur Verfügung. Diese Aktion dauert noch bis zum 25. April. 2015. Original article: iTunes Karte bei Manor günstiger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFunBox, iTools & Co: Apple sperrt App-Werkzeuge aus

Das letzte Woche ausgesäte iOS 8.3 bringt nicht nur politisch korrekte Emojis mit sich, sondern blockiert ab sofort auch Programme, mit denen man App Verzeichnisse aufrufen kann.

iOS 8 Keynote

Werkzeuge wie iFunbox, iTools oder iExplorer sind damit größtenteils obsolet und nutzlos. Viele Anwender werden darüber sicher verärgert sein, nützlich sind diese Programme nämlich allemal. iFunbox schrieb auf Facebook dazu:

Apple blocked access of the entire sandbox directory of every installed App since iOS 8.3. Previously only writing is block in executable directory. Now we totally lost the control of Apps on our own devices. We are investigating the situation. Before there is a solution, iFunbox will fail to open data directory of any App if the device is not jailbroken.

Die Entwickler haben über das Wochenende allerdings schon ein Update veröffentlicht, durch das man auf Apps mit Dateifreigabe zugreifen kann. Darunter fällt zum Beispiel der VLC Media Player. Eine nützliche Funktion bietet das Programm dann allerdings doch noch: Jede MP3-Datei lässt sich als Klingelton einstellen – gänzlich anwendungslos ist es dann doch nicht. Auch die Entwickler von ähnlichen Programmen wie iExplorer arbeiten auch an einem Fix.

Selbst bei den Protesten wird Apple sicher keinen Rückzieher machen. Ab sofort gilt also: Wer Apps über externe Programme managen will, muss jailbreaken. Und das, ihr wisst es, empfehlen wir in keinster Weise.

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music: Exklusiv Angebot soll Abonnenten anlocken

Beats

Dieses Jahr steht der Relaunch des von Apple aufgekaufte Beats Music an. Nachdem der Streaming Dienst ,,Tidal” vom Rapper Jay-Z einen eher schlechten Start hatte, kann man sich schon fragen, wie die Marktneueinführung unter Apples Führung verlaufen wird. Nun wurden Pläne bekannt, nach den ein Exklusivangebot die Abonnenten anlocken soll.

Auf diesem Weg soll sich Beats Music von Konkurrenten wie Spotify abheben und mit Größen aus dem Musikgeschäft werben können. Zu Beginn war Apple an günstigen Verträgen mit Plattenfirmen interessiert, die eine Art Preis-Dumping im Streaming-Geschäft bewirken sollten. Das Abonnement soll, wie auch für Spotify Premium, bei 9,99$ liegen, wobei eine Familienmitgliedschaft 14,99$ kostet. Wie auch bei der Konkurrenz soll eine Werbefinanzierte Nutzung ebenfalls möglich sein.

Die Musikverkäufe in iTunes Store gehen seit geraumer Zeit zurück, während Streaming Dienste immer erfolgreicher sind. Jedoch gibt es auch Künstler wie Taylor Swift, die ihre Musik nicht zur Verfügung stellen und somit aus dem Angebot bleiben. Das neue Musikangebot soll uns angeblich im Juni auf der WWDC präsentiert werden. 

Nutzt ihr Spotify? Wenn ja, würdet ihr zu Beats Music wechseln? Wenn nein, würdet ihr Beats Music abonnieren?

via

The post Beats Music: Exklusiv Angebot soll Abonnenten anlocken appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine coole Maus …

… ist im wahrsten Sinne des Wortes die “AirFlo“ von Nyko. Gegen triefenden Handschweiß sorgt ein in dieser optischen Maus eingebauter Ventilator. Für zusätzlichen Halt sorgt eine Gummigrip-Oberfläche. Die “AirFlo“ ist perfekt für all diejenigen, die gerne mal was Heißes auf dem Schirm haben und dabei ein kühles Händchen bewahren wollen.

Nyko

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Debug-Anschluss ist noch vorhanden

Die Apple Watch kann seit Freitag vorbestellt und auch in Apple Stores angesehen (und getestet) werden. Offenbar wird die Apple Watch ihren Debug-Anschluss immer noch haben, wie ein Leser Mac Rumors mitteilte – jedenfalls ist das bei Geräten in Apple Stores noch der Fall.

Wer sich die Apple Watch in einem Apple Store genauer ansieht und das Armband demontiert, wird auf der Unterseite auf einen Debug-Anschluss stoßen. Dieser war anscheinend für die Entwicklung ein wichtiges Hilfsmittel und sollte eigentlich in der fertigen Ausgabe verschwinden. Wie ein Leser Mac Rumors verriet, gibt es den Anschluss aber zumindest bei den Geräten, die man im Apple Store ausprobieren kann.

Bei Apple selbst taucht der Anschluss in den Dokumentationen nicht auf. Seine Existenz lässt dennoch Gerüchte aufblühen, dass es in Zukunft “clevere” Armbänder geben könnte, die mit dem Anschluss kommunizieren und einen Mehrwert bieten. Die Mitarbeiter im Apple Store wissen aber nach eigenen Angaben von nichts, eine Weiterbildung, die die Apple Store vorstellte, habe nichts von dem Anschluss gesagt.

Auch der bekannte Blogger John Gruber bestätigte die Existenz des Anschlusses auf seiner Apple Watch, die er von Apple als Test-Modell bekommen hat. Hier gibt es aber einen kleinen Unterschied zu den Apple Watches in Apple Stores: Zwar ist der Anschluss an sich vorhanden, er wird aber abgedeckt, während die Ausstellungsstücke in den Stores einen offenliegenden Anschluss offenbaren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite: Recovery-Update kollidiert mit Firmware-Passwort

Yosemite: Recovery-Update kollidiert mit Firmware-Passwort

Nutzer mit Firmware-Passwort werden nach Installation des Wiederherstellungs-Updates 1.0 unter Umständen von einem blinkenden Fragezeichen begrüßt – um den Mac wieder ordnungsgemäß zu starten, ist ein Abstecher in den Recovery-Modus erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So löscht Ihr Bilder und Videos in der Fotos App für OS X

Seit Mittwoch ist “Fotos” da, der iPhoto-Nachfolger für OS X, der mit dem Update auf Version 10.10.3 kommt. Wir beantworten Fragen dazu.


Wichtige Frage beim Umgang mit “Fotos”: Wie lösche ich Bilder und Videos? Da sich die Bedienung gegenüber iPhoto deutlich verändert hat, hier die wichtigsten Infos.

Wie lösche ich einzelne oder mehrere Bilder und Videos?

1. Dazu wählt Ihr in “Fotos” die Datei(en) aus, die Ihr löschen wollt – wie gewohnt per Klick, und bei mehreren Objekten per Shift und Klick auf das erste und das letzte Objekt.

2. Dann geht Ihr im Menü “Bild” (obere Leiste) auf “Löschen”. Oder Ihr klickt mit der rechten Maustaste – auch hier findet Ihr die “Löschen”-Option.

3. So weit, so einfach. Aber vergesst nicht: Wenn Ihr die iCloud Fotobibliothek aktiviert habt und Eure Bilder und Videos in der Apple-Wolke speichert, werden die Dateien durch das Löschen am Mac auch gleichzeitig auf iPhone oder iPad gelöscht. Denn der Datensatz ist immer gleich. Ihr könnt also zum Beispiel auch am iPhone Fotos vom Mac löschen.

Löschen in "Fotos"

Wie lösche ich einen kompletten “Moment”?

1. Genau wie unter iOS fasst auch das neue “Fotos”-Programm Eure Bilder und Videos in “Momenten” zusammen. Wenn Ihr solch einen Moment löschen wollt, müsst Ihr den Moment aufrufen – und dann alle Bilder/Videos von der ersten bis zur letzten Datei auswählen. Das geschieht wie gehabt mit Klick aufs erste Bild, Shift drücken, Klick aufs letzte Bild.

2. Dann löscht Ihr wie zuvor beschrieben – und schon in einem Moment ist der Moment verschwunden…

Wie stelle ich gelöschte Fotos wieder her?

1. Hier wird’s jetzt richtig interessant. Was passiert, wenn Ihr Bilder oder Videos versehentlich löscht? Antwort: Dann habt Ihr 30 Tage Zeit, die Dateien wiederherzustellen. So lange speichert sie Apple in der Wolke, danach sind sie unwiderruflich verloren.

2. Hierfür findet Ihr im “Fotos”-Programm unter “Ablage” (obere Leiste) den Menüpunkt “Zuletzt gelöscht anzeigen”. Damit seht Ihr Eure gelöschten Dateien und könnt sie entweder im Menü oben rechts wiederherstellen oder endgültig löschen – wenn Ihr sichergehen wollt, dass niemand mehr gewisse Bilder oder Videos zu sehen bekommt.

Wiederherstellen in "Fotos"

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings: Waagen zeigen Aktivität und Wettervorhersage an

In der vergangenen Woche hat Withings seine Waagen WS-30 und WS-50 mit neuen Funktionen ausgestattet.

Withings Waage Wetter

Durch einige Rabatt-Aktionen im vergangenen Jahr sind die Körperwaagen von Withings in der appgefahren Community durchaus verbreitet. Falls ihr am Wochenende keinen Blick in die HealthMate-Applikation geworfen und das Software-Update für eure Withings Waage geladen habt, solltet ihr das schleunigst nachholen. Mit der Aktualisierung erhaltet ihr zwei neue Funktionen, die euch nicht nur dazu motivieren, euch jeden Morgen auf die Waage stellen, sondern euch zusätzlich mit wertvollen Informationen versorgen.


Nachdem die Waagen, allen voran natürlich das von uns ausführlich vorgestellte Top-Modell Smart Body Analyzer, bereits in der Vergangenheit davor gewarnt haben, wenn man nicht ohne Schirm aus dem Haus gehen sollte, liefern sie ab sofort eine richtige Wettervorhersage. Wenn man sich morgens wiegt, werden zwei Icons angezeigt: Das Wetter und die Durchschnittstemperatur zwischen 6:00 und 12:00 Uhr sowie die gleichen Werte für den Zeitraum von 12:00 bis 21:00 Uhr. Falls ihr nach 19:00 Uhr auf die Waage steigen solltet, werden die Daten für den kommenden Tag ermittelt.

Waage zeigt Schritte des Vortags an

Falls ihr euch nicht nur für das Wetter, sondern auch für eure Fitness interessiert, gibt es ebenfalls eine neue Funktion. Die Körperwaagen von Withings liefern ab sofort einen Aktivitätsreport, der die Schritte des vorherigen Tages anzeigt. Die Daten werden dabei von einem Withings Fitness-Tracker der aus der HealthMate-Applikation abgerufen. Letzteres ist vor allem für Besitzer eines iPhone 5s oder iPhone 6 interessant, da die Schritte dort über den Coprozessor automatisch gezählt werden.

Insgesamt bekommt man mit dem Update zwei tolle Funktionen für die beiden Körperwaagen von Withings. Wie genau der Aktivitätsreport und die Wettervorhersage funktioniert und wie ihr sie auf eurer Waage einrichtet, könnt ihr in diesem und in diesem Blog-Eintrag nachlesen.

Withings WS-50 Smart Body Analyzer

Der Artikel Withings: Waagen zeigen Aktivität und Wettervorhersage an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hairware: Eine Haarverlängerung zur Steuerung des Smartphones

Haarverlängerung zur Smartphone-Steuerung

Das unverfängliche Streichen durch die Haare könnte in Zukunft, vom Gegenüber unbemerkt, Aktionen auf dem eigenen Smartphone auslösen. Das schlägt zumindest ein Unternehmen aus Brasilien vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 setzt Touch ID außer Kraft: So einfach lösen Sie das Problem

Unter dem erst letzte Woche veröffentlichtem Update auf iOS 8.3 ist es neben einigen System-Verbesserungen auch möglich, kostenlose Apps ohne Eingabe des Apple ID-Passworts beziehungsweise über die Touch ID herunter zu laden - wenigstens theoretisch. Praktisch, so etliche Nutzer, funktioniert letzteres nicht mehr seit dem Update. Dieses bislang nicht nachvollziehbare Problem lässt sich jedoch über einen einfach Handgriff beheben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 13. April (7 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 16:52 Uhr – Musik: Justin Timberlake-Album nur 4,49 Euro +++

Das Musik-Album “The 20/20 Experience” von Justin Timberlake kostet aktuell nur 4,49 Euro (iTunes-Link) statt 8,99 Euro. Mit dabei sind die Titel “Take Back The Night” oder auch “TKO”.

+++ 13:02 Uhr – Xcessory: Auto-Halterung mit 4 Euro Rabatt +++

Falls ihr gerade eine Autohalterung für euer iPhone sucht, werdet ihr bei Amazon fündig. Dort gibt es die Universal-Halterung von Xcessory für 14,90 Euro. Wichtig: Ihr müsst auf der Angebot-Seite im Bereich Coupons den entsprechenden Gutschein aktivieren, damit der Rabatt im Warenkorb abgezogen wird.

+++ 11:59 Uhr – EyeTV Mobile: DVB-T für iPhone und iPad +++

Fernseh-Junkies aufgepasst: Ab 13:00 Uhr gibt es in den Blitzangeboten den EyeTV Mobile DVB-Stick für iPhone und iPad (Amazon-Link) zu einem hoffentlich guten Preis. Mit dem kleinen Adapter könnt ihr unterwegs Fernsehen auf allen Apple-Geräten mit Lightning-Anschluss empfangen.

+++ 9:37 Uhr – Amazon: Philips Wake-Up Light mit iPhone Dock +++

Bei Amazon gibt es gerade das Philips Wake-Up Light mit iPhone Dock (30-Pin Connector) für nur 89 Euro (Amazon-Link) statt 120 Euro. Die Lampe bietet eine Sonnenaufgangsfunktion für natürliches und gesundes Aufwachen und Dämmerungsfunktion.

+++ 7:09 Uhr – Video: Apple Watch bei der Anprobe +++

Auch wir wollten ein kleines Video bei der Anprobe der Apple Watch drehen – das wurde uns leider verwehrt. Der YouTuber Dom Esposito hatte mehr Glück und zeigt seine Impressionen folgend.

+++ 6:45 Uhr – Apple Watch Sport: Doch keine zwei Bänder +++

Laut Produktangaben ist die Apple Watch Sport mit zwei Armbändern in gleicher Farbe und unterschiedlicher Länge ausgestattet. Wie mittlerweile aber bekannt wurde, liefert Apple wohl nur eineinhalb Bänder aus: Ein Teil mit Knopf und zwei Teile mit Löchern in unterschiedlicher Länge. Mt dem von uns angedachten Bändertausch in der Community wird es daher schwierig.

+++ 6:43 Uhr – Apple Watch: Cook zufrieden mit Zahlen +++

Tim Cook hat sich zum Start der Apple Watch in einem Apple Store in Palo Alto blicken lassen. Dort zeigte sich der CEO zufrieden mit den ersten Zahlen. Laut ersten Schätzungen sollen am 10. April rund eine Millionen Exemplare vorbestellt worden sein.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 13. April (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Copycat Xiaomi beschwert sich über Nachahmer, Event am 23. April

So dreist muss man erstmal sein. Xiaomi hat in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen, dass das Unternehmen das eigene Design nah an den Apple Produkten anlehnt. Sowohl bei der Hardware als auch bei der Software gibt es sehr starke Ähnlichkeiten. Nun sieht sich Xiaomi allerdings als Opfer. Der chinesische Hersteller beschwert sich über Nachahmer, die die eigenen Absätze schrumpfen lässt.

xiaomi_mi

Xiaomi beschwert sich über Nachahmer

Mi Power Bank, ein externer Akku für Smartphones, verkaufte sich im vergangenen Jahr über 14 Millionen Mal. Allerdings hätten die Verkäufe doppelt oder dreimal so hoch ausfällen müssen, so Xiaomi CEO Lei Jun auf einer Pressekonferenz in Peking.

“What is the biggest problem? There are many fakes,” Lei said. “If there were no counterfeits, our sales would be double or triple. The product has been recognized by everyone.”

Viele Nachahmer hätten sich die Beliebtheit des Akkupacks zu Nutze gemacht und ein sehr ähnliches Produkt auf den Markt gebracht, so der Xiaomi Chef. Dabei hat er vermutlich vergessen, dass sich sein Unternehmen selbst regelmäßig bei anderen Smartphone-Herstellern inspirieren lässt.

Xiaomi Event am 23. April

xiaomi_i_is_coming

Am heutigen Tag hat Xiaomi zu einem Event am 23. April nach Neu-Dehli (Indien) geladen. Unter dem Motto “i is coming” will der Hersteller Neuheiten bekannt geben. Gut möglich, dass wir in Kürze das neue Mi5 zu Gesucht bekommen. Spannend wird sein, an welchem Design sich Xiaomi dieses Mal orientiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1 Mio: Apple Watch übertrifft alle Android Wear Verkäufe von 2014

IMG_6639

Die Apple Watch ist noch nicht auf dem Markt, jedoch kann man das gute Stück bereits vorbestellen. Vor wenigen Stunden gab es die ersten Berichte über Schätzungen und Statistiken bezüglich der Anzahl der Bestellungen, die bisher bei Apple eingingen.

1 Million Apple Watches beim US-Launch

Die aktuellsten Schätzungen stammen von Slice Intelligence. Dem zufolge hat Apple am ersten Tag knapp unter einer Million Stück der neuen Smartwatch in den USA verkaufen können. Vorausgesetzt, die Daten stimmen ungefähr, hat Apple bereits jetzt alle Android Wear Verkäufe des letzten Jahres (LG, Samsung, etc. zusammen) klar übertroffen. 2014 sollen etwa 720.000 Smartwatches mit Android ausgeliefert worden sein.

IMG_6645

60% Apple Watch Sport

Es scheint so, also hätte die Sport-Edition der Apple Watch wohl einen Großteil der Vorbestellungen mit 62% ausgemacht. Dies wären dann ca. eine halbe Million Sport-Modelle. Außerdem interessant: Im Durchschnitt kaufte der Kunde 1,3 Uhren, was bedeutet, dass einige gleich zwei Modelle bestellt haben. Als beliebtestes Armband hat sich das schwarze Sport-Armband herausgestellt. Auch das Milanese Loop war sehr populär und war das beliebteste Band nach den Sport Bändern.

screen-shot-2015-04-13-at-10-55-58

Tim Cook meldet tolle Vorbestellungen

In einem Interview mit CNBC hat sich der Apple Chef bereits zu den Vorbestellungen der Apple Watch geäußert.

“Die Vorbestellungen sind großartig”

Cook ist beim Preview-Launch im Apple Store in Paolo Alto gesichtet worden (mit einer personalisierten Apple Watch mit roter Krone).

Die Nachfrage der Apple Watch kann bisher also als sehr gut, und im Vergleich zur Konkurrenz sogar als “großartig” bezeichnet werden. Habt ihr euch auch eine Apple Watch bestellt?

Wir konnten die Apple Watch bereits testen. Über unsere ersten Eindrücke könnt ihr hier lesen.

via, via

The post 1 Mio: Apple Watch übertrifft alle Android Wear Verkäufe von 2014 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 soll gegen Adware helfen

OS X Yosemite

Apple hat weitere Maßnahmen gegen Adware ergriffen, die verstärkt kostenlosen Mac-Programmen beim Download beigelegt wird und unter anderem Browser-Einstellungen ändert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten bei Rossmann

Wer wieder einmal iTunes Guthaben benötigt und beim Auffüllen ein paar Euro sparen möchte, der kann die ganze Woche noch bei Rossmann zuschlagen. Der Drogeriemarkt gewährt aktuell beim Kauf von iTunes-Guthabenkarten einen Rabatt in Höhe von 15 Prozent.

Bis Freitag den 17. April könnt ihr beim Erwerb der 15, 25, 50 und 100 Euro Karten sparen. Das Angebot gilt nur bei diesen Karten, nicht etwa bei variablen Guthaben. Die Aktion läuft außerdem nur, so lange der Vorrat reicht. Wir empfehlen euch vor dem Kauf noch einmal vor Ort zu informieren, ob der Rabatt auch im favorisierten Laden gewährt wird. Nach dem Einlösen der iTunes-Guthaben Karte, könnt ihr Apps, Musik und Filme für iOS und Mac OS X aus den jeweiligen Stores kaufen. Vielen Dank an Andreas und Ramona für den Tipp.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warteschlange bei Apple: Diese 3 Geräte stellen Ihre Geduld auf die Probe

"Lieferzeit: 4 bis 6 Wochen" - diese und andere frustrierende Ansagen sind derzeit auf der Apple Store Webseite zu finden, sollten Sie eines der beiden Produkte bestellen: Apple Watch und MacBook 12 Zoll. Die Käufer einer Bluetooth-Tastatur haben es im Gegensatz zu den Käufern in den USA deutlich leichter, denn bei uns ist die Tastatur innerhalb eines Arbeitstages versandfertig. Gleichzeitig verrät die Wartzeit in den USA eine interessante Neuigkeit

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Nicht nur Touch ID, auch GPS-Empfänger zicken

gps-iosIm Großen und Ganzen ist die iOS-Aktualisierung auf Version 8.3 fast vollkommen fehlerfrei über die Bühne gegangen. Abgesehen von den Aussetzern, die beim App Store Einkauf mit Apples Fingerabdruck-Scanner Touch ID beobachtet werden konnten – ifun.de berichtete – und kleineren Verbindungsproblemen beim E-Mail-Abruf, wurden bislang noch keine Schwachstellen im ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwölf-Zoll-Retina-MacBook kann 4K-Monitore ansteuern

Am neuen Zwölf-Zoll-Retina-MacBook, das seit Freitag bestellt werden kann, lassen sich externe Bildschirme mit bis zu 4K-Auflösung betreiben. Das teilte Apple in einem Support-Dokument mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Service für Sportfans: SPORT1 bietet Sport-News per WhatsApp

Ab heute liefert SPORT1 allen sportbegeisterten Usern einen kostenlosen WhatsApp-Service und informiert über alle relevanten Themen aus dem nationalen und internationalen Sportgeschehen. Und so funktioniert es: Wer den kostenlosen Service wahrnehmen möchte, speichert einfach die SPORT1-Nummer +49 171 868 74 66 in seinen Kontakten und schreibt dann über WhatsApp an diese Nummer eine Nachricht mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram jetzt mit neuen Filtern „Farbe“ und „Verblassen"

Facebook hat dem hauseigenen Foto-Netzwerk Instagram in der neuesten Version zwei neue Filter gegönnt, mit denen Fotos noch mehr an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden können. „Farbe“ ermöglicht das Einfärben dunkler („Schatten“) beziehungsweise heller („Hervorhebungen“) Fotobereiche mit insgesamt acht verschiedenen Farbtönen. Das zweite neue Feature ist „Verblassen“. Wie es der Name...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garmin VIRB X & XE: Neue GPS-Action-Kameras mit iOS-Anbindung und Mac-Software

Garmin_VIRB_XEGarmin fordert mit zwei neuen Action-Kameras den Platzhirsch GoPro heraus und bietet zum gleichen Preis auch Features, auf die GoPro-Nutzer bislang verzichten müssen. Die neuen Kameras mit Namen VIRB X und VIRB XE sollen im Sommer für 299 bzw. 399 Euro in den Handel ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MeteoEarth 2.0 ab heute in kostenloser Version

Basisversion kostenlos, Spezial-Features im Abo: Die neue Version 2.0 der Wetter-App MeteoEarth (iPhone hier, iPad hier) lädt zum Ausprobieren ein.

MeteoEarth von der deutschen MeteoGroup aus Berlin ist eine der vielseitigsten Wetter-Apps im Store. Mit einer animierten, mit verschiedenen Wetter-Ebenen ausgestatteten Globus-Ansicht könnt Ihr Wetterentwicklungen live verfolgen. Ihr könnt Orte als Favoriten sichern und mit Webcams Live-Bilder aus tausenden von Orten rund um den Globus ansehen.

MeteoEarth 2015

Mit dem heute vorgestellten Update auf Version 2.0 sind ausgewählte Features nun Teil einer kostenlosen, werbefinanzierten Basisversion. Vormals kostete MeteoEarth 2,99 Euro. Teil der Free-Version sind neben aktueller Wetterlageunter anderem ein Sturm-Tracker, eine grafische Wassertemperatur-Ebene und die Klima-Ansicht. Außerdem neu: Ein verbesserter Zoom für noch genauere Ortsansichten.

MeteoEarth neu

Für die bekannten Abo-Preise von 1,99 Euro für drei, 5,99 Euro für 12 Monate erhaltet Ihr dann weitere Premium-Features hinzu, allen voran die erweiterte 5-Tage-Vorhersage mit genauen Zahlen zu allen wichtigen Wetterdaten. Dieses Freemium-Konzept mit unaufdringlichen Werbebannern lässt Euch die App entspannt testen und nutzen – und bei Bedarf mit Abos weiter Euren Wünsche anpassen. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, deutsch)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch – Satte 1 Million Vorbestellungen am ersten Tag

Seit Freitag, dem 10. April, lässt sich die Apple Watch vorbestellen. Und das wurde auch getan. In den USA wurde die erste Computeruhr aus Cupertino allein am ersten Tag beinahe eine Million mal vorbestellt. Eine Zahl, mit der man wohl kaum gerechnet hat. Manch ein Vorbesteller darf auf sein Schmuckstück aber lange warten, teils bis [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extravaganter Bluetooth-Lautsprecher: Bang & Olufsen BeoPlay A2 im Angebot

Den normalerweise weit mehr als 300 Euro teuren Bang & Olufsen BeoPlay A2 bekommt ihr heute bei MeinPaket günstiger.

Bang Olufsen BeoPlay A2 1 Bang Olufsen BeoPlay A2 4 Bang Olufsen BeoPlay A2 2 Bang Olufsen BeoPlay A2 3

Update am 13. April: Der Lautsprecher ist heute in allen drei Farben bei Cyberport erhältlich. Ich habe die Links entsprechend angepasst. Zudem lohnt sich ein Blick in die Kommentare unter diesem Artikel, dort hat appgefahren-Leser Ackbar seine ausführlichen Eindrücke geschildert.

Darf es etwas ausgefallener sein? Falls euch normale Bluetooth-Lautsprecher zu einfach gestaltet sind und ihr stattdessen auf der Suche nach einem extravaganten Design seid, könnte der Bang & Olufsen BeoPlay A2 etwas für euch sein. Der Bluetooth-Lautsprecher ist heute bei MeinPaket im Angebot und wird dort deutlich günstiger verkauft als üblich. Zudem steckt in dem Teilchen noch sehr interessante Technik, die wir euch gerne vorstellen möchten.

  • Bang & Olufsen BeoPlay A2 für 258 Euro - Preisvergleich: 292 Euro
  • verfügbar in schwarz, grün, weiß

Der eigentlich mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro angebotene Bluetooth-Lautsprecher ist in drei verschiedenen Farben erhältlich und mit einer Trageschlaufe ausgestattet. Schnell wird klar: Der Bang & Olufsen BeoPlay A2 möchte überall hin mitgenommen werden. Dank der kompakten Abmessungen von 4,4 x 14,2 x 25,6 Zentimetern sollte das kein Problem sein.

Erstaunlich ist das doch eher hohe Gewicht von stolzen 1,1 Kilogramm. Erklären lässt sich das vor allem durch den großen Akku, den der Hersteller verbaut hat. Ohne Steckdose soll der Bang & Olufsen BeoPlay A2 bei moderater Lautstärke 24 Stunden lang Musik wiedergeben können. Und selbst wenn man voll aufdreht, sollte man noch locker den halben Tag überstehen. Wenn ihr nicht wisst, wohin mit dem ganzen Strom, könnt ihr sogar euer iPhone per USB zum Aufladen an den Lautsprecher anschließen.

Bang & Olufsen BeoPlay A2 erzielt gute Testergebnisse

In Sachen Sound setzt Bang & Olufsen beim BeoPlay A2 auf die sogenannte True360 Sound Technology. Im Gegensatz zu anderen Bluetooth-Lautsprechern bietet dieses Modell nämlich echten Stereo-Sound: Auf beiden Seiten angebrachte Kanäle sorgen für eine breit gefächerte Klangverteilung.

Aber was hat der Bang & Olufsen BeoPlay A2 tatsächlich auf dem Kasten? Wir konnten den Lautsprecher bislang leider nicht testen, bei anderen Medien ist er aber bereits sehr gut angekommen. Die MacLife vergibt die Schulnote 1,3 und schreibt unter anderem: “Schöne, klare Höhen, passende saubere Mitten und ein unaufdringlicher Bass, der aber bei entsprechender Musik ganz schön was kann. Die Hoch- und Tieftöner des B & O sind auf Vorder- und Rückseite des Gerätes angebracht, sodass man den Lautsprecher schön in den Raum stellen kann und von allen Seiten einen klasse Sound genießen kann. Ausgewogen und angenehm, zwar nicht so laut wie mancher Brüllwürfel, der den Weg in die Redaktion findet, aber der Beoplay ist auch nicht als Partybespaßung gedacht, sondern soll dem Musikliebhaber schmeicheln, was ihm ohne Probleme gelingt.”

Einen weiteren Testbericht findet ihr bei den Kollegen der Computer Bild, bei denen der Bang & Olufsen BeoPlay A2 trotz sehr guter Schallausbreitung, ausgewogenem, raumfüllenden Klang sowie einer gediegenden Verarbeitungsqualität nur auf die Schulnote 2,81 kommt. Bemängelt wird hier die magere Ausstattung, wobei wir nicht ganz nachvollziehen können, was man bei einem Bluetooth-Lautsprecher neben USB-Anschluss und Trageschlaufe noch alles erwarten kann.

Falls ihr euch abschließend noch einen optischen Eindruck von dem schicken Lautsprecher verschaffen möchtet, werft einfach einen Blick auf das folgende Video.

Der Artikel Extravaganter Bluetooth-Lautsprecher: Bang & Olufsen BeoPlay A2 im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Power: Anker Akku Case für das iPhone 6 im Test

Für das iPhone 6 gibt es ein neues Akku Case von Anker. Wir haben alle Informationen für euch.

Anker Akku Case for iPhone 6

Produkte aus dem Hause Anker sind sehr beliebt und zudem noch recht preiswert. Heute möchten wir euch das neue Anker Akku Case für das iPhone 6 vorstellen. Wer viel unterwegs ist, und sein iPhone über längere Zeit nicht an eine Steckdose anschließen kann, hat zwei Optionen: Entweder man greift auf einen externen Akku zurück, der das iPhone über ein Kabel auflädt, oder man verwendet ein iPhone-Case mit Akku, das zudem als Schutzhülle fungiert.

  • Anker Akku Case für das iPhone 6 für 39,99 Euro (Amazon-Link)

Bevor man das Anker Akku Case in Betrieb nimmt, gilt es zuerst den Plastikrahmen zu öffnen, damit das iPhone 6 eingelegt werden kann. Danach wird der Rahmen einfach wieder auf die Hülle geklickt und schon ist die Batterie-Hülle einsatzbereit. Alle Bedienelemente sind weiterhin frei zugänglich, auch die Kamera und der Blitz lassen sich verwenden.

Über Aussparungen am Lautsprecher und Mikrofon ist ein Telefonieren oder das Hören eines ankommenden Anrufs kein Problem, außerdem wird ein Adapter für den Kopfhöreranschluss mitgeliefert, da dieser aufgrund der vergrößerten Form mit einem einfachen Kopfhörer nicht erreichbar ist. Auf der Rückseite befindet sich der Power-Knopf, sowie vier LEDs, die den restlichen Strom des Akku Case veranschaulichen.

Anker Akku Case bietet 150 Prozent zusätzliche Power

Anker Akku Case iPhone 6Der integrierte Akku verfügt über eine Kapazität von 3100 mAh, die zusätzlich für 75 Stunden Musikgenuß, 21 Stunden mehr Sprachzeit oder 16 Stunden mehr Spaß am Surfen bietet. Natürlich ist das Anker Akku Case für das iPhone von Apple MFi zertifiziert. Außerdem ist die Hülle so gefertigt, dass Stürze aus 1,5 Meter Höhe abgefangen werden. Mit 99,2 Gramm ist die Hülle sehr leicht, mit 0,74 Zentimeter ziemlich dünn. Beachten solltet ihr aber, dass das iPhone samt Hülle in die Länge gezogen wird.

Den Akku ladet ihr bei Bedarf mit dem mitgeliefert Micro-USB-Kabel wieder auf. Schon in der Vergangenheit haben unsere Tests gezeigt, dass auch die günstigen Akkus mithalten können. Bis die komplette Energie an das iPhone übertragen ist vergeht zwar etwas mehr Zeit als bei höherpreisigen Produkten, aber dieses kleine Manko kann man bei dem angesetzten Preis durchaus hinnehmen.

Das Anker Akku Case für das iPhone 6 kostet 39,99 Euro und ist unterwegs wirklich verdammt praktisch. Die Qualität stimmt auch bei diesem Anker-Produkt, das Preis-Leistung-Verhältnis ist ebenfalls zu loben. Eine Version für das iPhone 6 Plus gibt es aktuell nicht.

Der Artikel Mehr Power: Anker Akku Case für das iPhone 6 im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Puzzle “Who’s Mining?”: Steine verschieben & kombinieren

Mit Who’s Mining? (AppStore) kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung der letzten Woche, die bisher noch keine Erwähnung bei uns gefunden hat. Die Universal-App von Playfo kostet 0,99€ und beinhaltet keinerlei IAPs oder Werbung – dafür aber ein kniffliges und süchtig machendes Gameplay.

Nach einem äußerst knappen Tutorial geht es los. Auf einer grünen Wiese seht ihr ein paar wenige Felsblöcke mit Zahlen. Diese könnt ihr einfach per Wischer Feld für Feld verschieben, wobei sich mit jedem Feld die Zahl um 1 erhöht.
WhoWho
Ziel ist es nun, mindestens 3 Steine mit einer gleichen Zahl zu einer Gruppe zu vereinen. Denn dann verschwinden sie vom Spielfeld, bringen euch je nach Wert Punkte für euren Score und machen Platz für neue Steine. Den braucht ihr auch dringend, denn bei jedem Zug erscheint irgendwo auf dem Spielfeld ein neuer Stein. Dadurch wird es immer voller – sind alle Felder mit einem Block oder einem der kleinen Bergarbeiter, die euch gerne im Weg rumstehen und Pfade versperren, belegt, ist eine Runde dieses kniffligen und durchaus süchtig machenden Puzzles auch schon wieder vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMovie auf dem iPhone friert bei neuem Projekt ein? Workaround hilft

imovie-neu-headerSeit dem Update auf iOS 8 kämpft ein Teil der iOS-Nutzer mit Problemen bei Apples Videoschnitt-App iMovie: Die App friert ein, wenn man ein neues Projekt anlegen will. Bis Apple sich der Sache annimmt, sorgt ein Workaround dafür, dass ihr weiter mit iMovie arbeiten könnt. iMovie auf ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GOG.com packt Spielepakete: Broken Sword, Lucasarts, Hasbro Rollenspiele und mehr

headerDen Gamern unter euch sei ein Abstecher zu GOG.com empfohlen. Dort lief soeben die Bundle Tower Promo an, eine bis Samstag laufende Sonderaktion mit täglich neuen Spielepaketen. Vorweg ein wichtiger Hinweis: Bei den in den Paketen enthaltenen Spielen handelt es sich um Windows-, Mac- und manchmal auch Linux-Versionen. Prüft ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Edition im Hands-On-Video: Einkaufserlebnis wie beim Juwelier

Ein Separee mit eigener Beratung, ein Mitarbeiter, der die Smartwatch in Schutzschachteln zum Kunden bringt - so verläuft die Anprobe der bis 18.000 Euro teuren Apple Watch Edition. Fehlt also nur noch ein Gläschen Champagner zum Abschluss. Wer den Betrag eines Kleinwagen für ein derartiges Modell hinlegen kann oder will, sollte auch entsprechend bedient werden. So ging es Katie Boehret vom Magazin Re/Code, die eine der teuren Luxus-Uhren anprobieren durfte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 mit Verbesserungen für SSD-Laufwerke und 4K-Displays

In der letzten Woche hat Apple das Betriebssystemupdate OS X 10.10.3 zum Download bereitgestellt. Inzwischen liegen weitere Einzelheiten zu OS X 10.10.3 vor. Demnach bietet das Update verbesserte Unterstützung für SSD-Laufwerke und 4K-Bildschirme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dunky Dough Ball: kostenloser Küchen-Platformer mit einer Teigkugel

Von Indie-Entwickler Naked Penguin Boy stammt Dunky Dough Ball (AppStore), das ihr seit einigen Tagen kostenfrei aus dem AppStore laden könnt.

Die Universal-App ist ein kleiner Platformer, indem ihr in 80 Level mit der Teigkugel Dunky durch die Küche hüpft und die rettende Milchschüssel erreicht. Dabei solltet ihr auf dem Weg noch möglichst alle 3 Münzen einsammeln, denn sie machen am Ende die Bewertung eines Level aus.
Dunky Dough Ball iPhone
Springen tut Dunky dabei stetig von alleine, per Displayberührung könnt ihr ihn nach links und rechts lenken. Dabei müsst ihr aber nicht nur Ausschau nach den Münzen und dem Levelziel halten, sondern auch auf verschiedene Oberflächen achten. Ganz schlecht ist z.B. Lava, denn sie lässt Dunky verbrennen – das Level ist beendet. Hilfreich hingegen sind z.B. blaue Flächen, denn sie lassen Dunky deutlich stärker springen und so größere Distanzen oder Höhen überwinden bzw. erreichen.
Dunky Dough Ball iPad
Durch erfolgreich abgeschlossene Level, IAP und Werbevideos erhaltet ihr die virtuelle Währung Doughballs (= Teigkugel). Jeder gestorbene Dunky kostet euch eine Einheit – ihr solltet also nicht zu oft ableben, sondern euch geschickt anstellen. Sollten euch doch mal die Doughballs ausgeben, könnt ihr sie aber wie gesagt via Werbevideo mit ein paar Sekunden geopferter Zeit wieder erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue MacBook erreicht den Apple Online Store – Versand erfolgt aber erst in 3–4 Wochen

Apple gibt heute den Startschuss für den Verkauf des neuen MacBooks. Wer im Apple Online Store zuschlägt, muss jedoch mit mehrwöchigen Wartezeiten rechnen. Bereits direkt nach der Downtime wurde bei allen Ausführung des MacBooks eine Lieferzeit von 3–4 Wochen mittlerweile 4–6 Wochen angegeben. Auch die ab heute vorbestellbare Apple Watch wird in den meisten Ausführungen erst...

Das neue MacBook erreicht den Apple Online Store – Versand erfolgt aber erst in 3–4 Wochen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hochrangiger Apple-Manager klagt über harte Arbeitsbedingungen bei Apple

apple-china

Australien: Ein Manager von Apple packt aus und das nicht gerade zu knapp. Seine Aussagen können aber in wenigen Worten zusammenfasst werden. Demnach ist es so, dass ein Dienstvertrag mit Apple nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist. Ben Farrell ist leitender Manager im Apple Care-Programm von Australien und damit keine kleine Nummer im Konzern. Dennoch ist Farrell mit seinem Job nicht glücklich und hat sich von Apple wieder getrennt. Die Gründe dafür liegen laut Farrell auf der Hand, denn Apple verlangt sehr viel und gibt eher wenig.

Man muss ständig erreichbar sein
Ben spricht von Arbeitstagen, die bis zu 16 Stunden dauern und nur von Meetings geprägt sind, die nicht viel Inhalt haben. Auch in der Freizeit musste Farrell für Apple erreichbar sein und wenn das nicht der Fall war, wurde man via SMS bombardiert. Auch bei seiner eigenen Hochzeit musste er eine Stunde für Apple verfügbar sein, um eine Telefonkonferenz zu leiten. Tauchen Krankheiten oder familiäre Probleme auf, würden von Apple als “Leistungsschwierigkeiten” in internen Apple-Akten vermerkt werden. Dies zeigt erneut, wie streng die Arbeitsbedingungen bei Apple sind und welche Last Manager tragen müssen. Wir sind sehr gespannt, ob sich Apple zu diesem Fall äußern. Jedenfalls ist Farrell froh, nicht mehr für Apple arbeiten zu müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Fast 1 Million Vorbestellungen in den USA, 42mm beliebt

Seit Freitag kann man die Apple Watch vorbestellen und davon haben viele Interessenten Gebrauch gemacht. Laut einer Statistik sollen es allein in den USA fast eine Million Menschen sein, die sich die Apple-Smartwatch vorbestellt haben. Am beliebtesten ist dabei die Apple Watch Sport in Spacegrau mit 42mm.

Slice Intelligence hat eine Statistik veröffentlicht, die sich mit den Vorbestellungen der Apple Watch beschäftigt. Demnach sollen in den USA 957.000 Vorbestellungen bei Apple eingegangen sein. Die Apple Watch Sport mit 42mm in Spacegrau war dabei am beliebtesten. Die Statistiken stammen aus den Postfächern von 9080 Anwendern, die ihre E-Mails auf verwertbare Mails hin untersuchen ließen. Daten für die anderen acht Länder, in denen die Vorbestellung seit Freitag möglich ist, gibt es keine.

Bei den Vorbestellungen ist die 42mm-Ausgabe ganz allgemein am beliebtesten gewesen: 71% der Kunden haben sich für das größere Modell entschieden. Die Vorbesteller der Apple Watch haben durchschnittlich 1,3 Apple Watches bestellt und dabei 503,83 Dollar bei Apple gelassen. Auf die Apple Watch Sport heruntergebrochen waren es durchschnittlich 382,83 Dollar und bei der Apple Watch 707,04 Dollar. Die Apple Watch Edition taucht nicht in der Statistik auf, da es hierfür nicht genügend Daten gegeben habe.

Ebenfalls interessant ist die Statistik, welche Armbänder am beliebtesten waren. Dabei gewinnt das Sport-Armband in Schwarz, gefolgt vom Milanaise-Armband, dem Gliederarmband und dem klassischen schwarzen Armband. Auf Platz 5 findet sich das weiße Sport-Armband.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Devious Dungeon 2 [mit VIDEO]

Die bekannten Platformer-Entwickler von Ravenous Games haben Devious Dungeon 2, unsere App des Tages, veröffentlicht.

Das Universal-Game schickt Euch durch zufallsgenerierte Level in fünf verschiedenen Welten. In denen versucht Ihr, Fallen auszuweichen und möglichst viele Gegner zu vernichten. Davon gibt es eine große Anzahl. Hin und wieder habt Ihr es auch mit einem besonders schweren Boss-Gegner zu tun, dessen Tod allerdings zusätzliche Belohnungen bringt. Euer Held kann dabei aus einer von drei unterschiedlichen Klassen kommen. Als Magier greift Ihr eher aus der Ferne an, der Barbar ist im Nahkampf stark und der Schurke bietet ausgeglichene Werte.

Devious Dungeon 2 Screen1

Devious Dungeon 2 Screen2

Diese lassen sich mit speziellen Fähigkeiten upgraden. Nach und nach könnt Ihr neue Waffen und andere Ausrüstungsgegenstände finden und kaufen, welche Euch stärker machen. Der Spielstand lässt sich in der Cloud speichern und ist dann auf all Euren Geräten immer synchron. Wer bereits den Vorgänger kennt, sollte sich das Spiel keinesfalls entgehen lassen. Kennt Ihr den ersten Teil noch nicht, könnt Ihr problemlos hier einsteigen. (ab iPhone 4S, ab iOS 6, englisch)

Devious Dungeon 2 Devious Dungeon 2
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 65 MB)

Der Vorgänger:

Devious Dungeon Devious Dungeon
(92)
1,99 € (uni, 42 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taylor Swifts Alben künftig nur noch bei Apples Beats Music: Spotify beute Künstler aus

Apple steht einem Bericht des Magazins Bloomberg zufolge in Verhandlungen mit der Musikerin Taylor Swift. Angeblich möchte Apple die Musik der Sängerin exklusiv in seinem kommenden Musik-Streaming-Dienst Beats Music anbieten. Ein solches Alleinstellungsmerkmal ist notwendig, damit Beats Music gegen die starke Konkurrenz von Spotify und Co. bestehen kann. Verhandlungen über einen niedrigeren Preis für Premium-Kunden mit den Plattenfirmen sind bereits gescheitert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Save.TV: Aufnahmen direkt auf´s iPhone oder iPad herunterladen

Bislang musste man beim Online-Videorekorder Save.TV immer noch den Umweg des Downloads gehen. Damit ist aber App-Version 3.0 Schluß. Auf dem iPhone und iPad kann der Nutzer programmierte Aufnahmen direkt herunterladen und ohne Datenverbindung später im Zug, Bus oder Flugzeug anschauen. Im Test musste die erste Wiedergabe noch mit Datenverbindung gestartet werden. Danach konnte ich das iPhone auf Flugmodus stellen. Allerdings musste ich nach Deaktivierung des Flugmodus meine Save.TV-Nutzerdaten erneut eingeben. Dafür schaue ich im Idealfall Spielfilme und Serien ohne Werbeunterbrechung, denn rund 24 Stunden nach Ausstrahlung hat das Redaktionsteam von Save.TV alle Werbespots herausgeschnitten und stellt eine werbefreie Aufnahme zur Verfügung. Der Download erfolgt auf Wunsch nur mit WLAN-Verbindung, um das monatliche Datenvolumen im Mobilfunknetz zu schonen.

Übersichtlicher EPG im iPad

Grundlegend neu Version 3.0 ist, dass es für iPhone und iPad unterschiedliche Bedienoberflächen gibt. In der iPhone-App wird das Fernsehprogramm für die nächsten Wochen platzsparend in übersichtlicher Listenform dargestellt. In der iPad-Version schaut man auf einen größeren, ausführlicheren EPG. Dank dem komplett überarbeiteten Design können Nutzer überall auf das gesamte TV-Programm inklusive Detailinformationen zugreifen, Lieblings-Sendungen aufnehmen und Aufnahmen aus dem Videoarchiv streamen. Auch das Archiv der aufgenommenen Videos ist in der iPad-App großzügiger gestaltet und wirkt strukturierter als zuvor. Neben diesen Apps gibt es Weitere für Android, Windows 8, Samsung Smart TV sowie Downloadmanager für den Dektop für Mac und Windows.

Save.TV Downloadmanager

Save.TV Downloadmanager für den Mac, praktisch im Zusammenspiel mit einem Medienserver (NAS).

Save.TV und Chromecast-Stick: Fremde Fernseher nutzen

Die App-Version 3.0 funktioniert auch mit Googles Chromecast Stick. Mit dem HDMI-Stick macht man Flachbildfernseher bei Freunden, im Ferien-Appartment oder im Hotel zur großen Leinwand für Save.TV-Aufnahmen. Neben dem Streaming auf Apple TV unterstützt Save.TV auch den Chromecast-Stick, und zwar direkt aus der App ohne Zusatzprogramme. Dank der neuen App lassen sich Aufnahmen bequem per WLAN und Chromecast-Stick auf HDMI-fähige Fernseher streamen, während nebenbei auf dem iPhone oder iPad sogar noch mobiles Arbeiten oder Surfen möglich ist.
Somit können 47 deutsche Sender per Fingertipp online aufgenommen und dann überall werbefrei angeschaut werden, wo man sein iPhone oder iPad dabei hat, davon bereits 21 Sender hochauflösend in HD 720p. Wichtig ist nur, dass die Aufnahme vor dem Sendetermin programmiert wird. Eine nachträgliche Aufnahme ist nicht möglich. Hier kann man nur auf Wiederholungen hoffen, aber auch die zeigt die App an. Einzige Einschränkung: Man muss auf die Sender der RTL-Gruppe verzichten. Die Kölner Sendergruppe wehrt sich mit allen juristischen Mitteln gegen die Aufnahmen bei Save. TV.

Basis-Funktionen wie der EPG lassen sich kostenlos nutzen, zur Nutzung aller Funktionen ist ein kostenplichtiger Save.TV XL-Account erforderlich (9,99 Euro pro Monat). Wer noch keinen XL-Account besitzt, kann diesen nach einer Registrierung auf der Webseite von Save.TV 30 Tage lang kostenlos testen.

WP-Appbox: Save.TV (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store in iOS 8.3: Probleme mit Touch ID

Apple iPhone

Manche Nutzer können den Kauf oder Download von Apps nach Aktualisierung auf iOS 8.3 plötzlich nicht mehr per Fingerabdruck anstoßen – das Problem lässt sich oft aber leicht beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Discounter: Penny testet iPhone-Verkauf in Hessen

Bereits vor einem Monat startete Hofer, eine Tochter des Lebensmittel-Discounters ALDI, den Verkauf des iPhone 5c. Nun ist uns zu Ohren gekommen, dass Apple den Vertrieb des eigenen Smartphones auch beim deutschen Discounter Penny testen wird. Genauer soll es sich hierbei nur um Modelle des iPhone 4s ab 249 € für 8 GB handeln.

PENNYLogo_klein_neu

Die Penny-Märkte in Hessen haben das iPhone 4s bereits vom 30. März bis 4. April als Aktionsware im Angebot gehabt. Die Pressestelle bestätigte uns dies und gab sich mit der Akzeptanz der Kunden zufrieden zu erkennen. Die Vermarktung des Apple-Smartphones war bis dahin Neuland für den Discounter.

Ebenfalls gab die Pressestelle bekannt, dass die Kalenderwoche 18 des laufenden Jahres erneut genutzt werde, um das Restkontingent der iPhone-Modelle an den Mann zu bringen. Vom 27.04 bis 2.5. werden die Standorte in Hessen das ältere iPhone also wieder im Sortiment haben. Die Aktions-Ausweitung auf ganz Deutschland sei derzeit nach eigenen Angaben aber nicht geplant.

Danke Serkan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Appaloosa

Appaloosa

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Western

In "A History of Violence" waren sie Rivalen: Ed Harris (der auch als Regisseur, Produzent und Co-Autor beteiligt ist) und Viggo Mortensen verbindet eine enge Freundschaft in den Rollen der Sheriffs Cole und Hitch. Der ganz auf die Charaktere ausgerichtete, bleihaltige Western ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Robert B. Parker. Für emotionalen Aufruhr sorgt Renée Zellweger als die Frau, die mit nur einem Dollar in der Tasche in der Stadt auftaucht - und trotzdem ganz sicher nicht verhungern wird. Doch Gefühle können tödlich sein - vor allem wenn es darum geht, den Mörder Randall Bragg (Jeremy Irons) seiner gerechten Strafe zuzuführen. Bevor es dazu kommt, wird in der Stadt Appaloosa Blut fließen.

© 2008 Axon Film Finance I, LLC and New Line Productions, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es fünf weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Der Mann, der niemals lebteCinderella StoryDer Rote BaronRed PlanetA History of Violence
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klassik Lounge Nightflight Vol.7

largeLemongrass gehört für mich zu den Musik-Labels die man nie aus den Augen verlieren sollte. Sonst verpasst man:

“Klassik Lounge Nightflight Vol.7″.

2 CDs zum dahin schweben. (nicht geeignet zum Laufen, getestet ;-) )

Kleine Hörprobe? Hier lang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iJobber gerade kostenlos – Arbeitszeiten mit dem iPhone ganz einfach erfassen

iJobber IconMit Arbeitszeiterfassungs-Apps ist das immer so eine Sache. Entweder sie können alles, also auch Kaffee kochen und die KInder zu Bett bringen und sind dementsprechend kompliziert, oder sie können fast nichts und sind dann einfach in der Bedienung.

Die heute kostenlose App  iJobber von Thomas Gruebler geht einen Mittelweg, der mir sehr gefällt. Man hat sich bei der Entwicklung der App zum Ziel gesetzt, die Zeiterfassung vom Arbeits- und Zeitaufwand her zu minimieren. Das ist nämlich oft das Problem der Zeiterfassungs-Apps. Ist die Erfassung der Arbeitszeiten zu kompliziert, hört man nach kurzer Zeit damit wieder auf – und hat mit der App nur Zeit verloren.

Bei iJobber definiert man einmal die fünf vorhandenen Hauptgruppen, die farbig auf der Startseite dargestellt werden. Die App ermittelt selbst den Standort, wenn man möchte, kann man noch ein Stichwort zur jeweiligen Tätigkeit erfassen.

Dann schiebt man mit dem Finger  einmal über das Display und die Zeiterfassung startet. Ist man fertig, schiebt man den Regler zurück und die Zeit wird gespeichert.

Das ist tatsächlich sehr einfach. Die Auswertungen kann man als CSV-Datei für die Weiterverarbeitung in Excel oder Numbers exportieren oder eine HTML-Mail daraus erstellen.

Die App eignet sich so für Arbeitnehmer und kleinere Freiberufler, die bis zu 5 Kunden haben.

Für alle anderen empfehle ich ich die App von finarX Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis (iPhone) und  Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden (iPad)

iJobber läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die deutsche App braucht nur 1,1 MB Speicherplatz und kostet normal 99 Cent.

Die App iJobber besticht durch eine sehr einfache Bedienung, bietet dafür aber auch nur fünf Hauptkategorien, in die man die Arbeitszeiten unterteilen kann.

Die App iJobber besticht durch eine sehr einfache Bedienung, bietet dafür aber auch nur fünf Hauptkategorien, in die man die Arbeitszeiten unterteilen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesetipp: Geleakte Bilder des LG G4 zeigen Rückseite aus echtem Leder

Dem südkoreanischen Unternehmen ist ungünstiger Fehler unterlaufen. Der Konzern hat aus Versehen Bilder seines neuen künftigen Flaggschiffs LG G4 veröffentlicht. Diesen zufolge wird die Rückseite des Geräts aus echtem Leder sein, was eine willkommene Abwechslung zu den Kunstlederrücken wäre. Mittlerweile hat LG die Bilder wieder aus dem Netz genommen, doch das hat nicht viel gebracht. Offiziell wird LG das LG G4 erst am 28. April präsentieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

root-Lücke nur in Yosemite vollständig behoben

Wie der schwedische Sicherheitsforscher Emil Kvarnhammar erklärt, hat Apple die root-Lücke CVE-2015-1130 namens "rootpipe" nur in OS X 10.10.3 Yosemite vollständig behoben. Erste Hinweise auf die Lücke erhielt Apple im vergangenen Oktober von TrueSec. Die Sicherheitslücke ermöglicht es Angreifern mithilfe von Trojaner-Apps, das System ohne Kennwortabfrage vollständig zu manipulieren . Apple ha...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2015 kaufen: 100 Euro Rabatt + Magic Mouse kostenlos (MacTrade Gutschein)

Bereits heute Vormittag haben wir euch auf den heutigen Crazy Monday bei MacTrade aufmerksam gemacht. Der Online-Händler nutzt seit einigen Wochen den Start in die neue Wochen, um attraktive Rabatt-Aktionen ins Leben zu rufen. Diese sind immer nur für einen Tag gültig. Zum einen erhaltet ihr 125 Euro Rabatt sowie eine kostenlose Magic Mouse, wenn ihr euch für das MacBook Pro entscheidet und mit diesem Artikel machen wir euch auf die 100 Euro Rabatt + kostenlose Magic Mouse (Mactrade-VK: 68,50 Euro) aufmerksam, wenn ihr ein MacBook Air 2015 kauft. Einfach den MacTrade Gutschein nutzen und bares Geld sparen.

mactrade130415_2

MacBook Air 2015 kaufen: 100 Euro Rabatt + Magic Mouse kostenlos

Möchtet ihr ein neues MacBook Air 2015 kaufen, dann werft einen Blick im Online Store von MacTrade vorbei. Der heutige Montag bietet euch die Möglichkeit, einen Sofort-Rabatt von 100 Euro auf das Gerät zu erhalten und zudem bekommt ihr die Magic Mouse geschenkt. Beispiel gefällig. Für das neue 11“ MacBook Air 2015 mit 1,6GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 4GB Ram, 128GB SSD, Intel HD Graphics 6000, FaceTime HD Kamera, USB 3.0 und vieles mehr zahlt ihr inkl. MacTrade Gutschein nur 899 Euro (Apple Online Store: 999 Euro). Zudem erhaltet ihr die Magic Mouse kostenlos hinzu.

So funktioniert es

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac in den Warenkorb
  • Gutschein eingeben CRAZYMON-KW16-AIR
  • 100 Euro Rabatt aufs MacBook Pro erhalten + kostenlose Magic Mouse
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte
  • Das MacTrade System zieht die Summe von 100 Euro direkt ab

Die Gesamtersparnis beträgt 168,50 Euro. Die Aktion ist nur am heutigen Montag (13.04.2015) gültig. Interesse? Dann greift direkt zu.

Hier geht es zum Crazy Monday bei MacTrade

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Präferenzen? Samsung führt in Deutschland deutlich

samsung-fDas Meinungsforschungsinstituts YouGov hat eine repräsentative Studie zu den Unterschieden bei der Wahrnehmung der bekanntesten Smartphone-Marken in Deutschland vorgelegt und überrascht uns: Samsung schneidet deutlich besser als Apple ab. Im Auftrag des Onlineshops Modeo zeigt die Befragung von 1010 Personen homogene Ergebnisse in allen demographischen Bereichen. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch am 1. Tag mit fast 1 Million Vorbestellungen in USA

Die Watch ein Flop? Ach…! Seit Freitag lässt sich die Apple Watch vorbestellen, nun gibt es erste interessante Zahlen aus den USA.

Die Marktforscher von Slice Intelligence errechneten allein in den USA 957.000 Vorbestellungen. Auffällig: Jeder Käufer entschied sich im Schnitt für 1,3 Watches. Die einfache Erklärung: Manche Kunden haben einfach zwei oder mehrere Modelle geordert. Das verblüfft, da Apple Mehrfachbestellungen eigentlich ausgeschlossen hat.

Apple Watch

Weitere Berechnungen: Im Schnitt gaben Kunden 503 Dollar für eine Apple Watch aus. Vor allem langjährige Apple-Kunden setzen auf die Watch. So sollen allein 21 Prozent aller Watch-Käufer ein aktuelles iPhone 6 oder iPhone 6 Pus besitzen. Die Sport Edition ist nach Slice-Berechnungen am beliebtesten (62 Prozent).

Sportarmband vor Milanaise

Das schwarze Sportarmband wurde am meisten nachgefragt, gefolgt vom Milanaise-Armband. Das 42mm-Modell wird mit 71 Prozent gegenüber 23 Prozent beim 38mm-Modell präferiert. Beim Gehäuse liegt Aluminium (40 Prozent) vor Edelstahl (34 Prozent). Deutsche Vergleichswerte liegen aktuell noch nicht vor.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 1 Million Vorbestellungen in USA in 24 Stunden

Laut Slice Intelligence sollen 1 Million Apple Watch in den USA binnen 24 Stunden vorbestellt worden sein. Dazu wurden elektronische Kaufbelege von Online-Shoppern extrapoliert. Slice Intelligence hat 9 080 Kaufbelege von Kunden in den USA ausgewertet und daraufhin prognostiziert, dass Apple in den ersten 24 Stunden 957 000 Vorbestellungen für seine Smartwatch entgegen genommen hat. Das Unternehmen (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch: 1 Million Vorbestellungen in USA in 24 Stunden appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (13.4.)

Heute ist Montag, der 13. April. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

CRYSTAL DEFENDERS CRYSTAL DEFENDERS
(237)
7,99 € 6,99 € (iPhone, 65 MB)
CRYSTAL DEFENDERS for iPad CRYSTAL DEFENDERS for iPad
(42)
7,99 € 6,99 € (iPad, 76 MB)
SONG SUMMONER: The Unsung Heroes – Encore
(71)
9,99 € 8,99 € (iPhone, 260 MB)
Hills and Rivers Remain Hills and Rivers Remain
(25)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 101 MB)
Buff Knight - RPG Runner Buff Knight - RPG Runner
(19)
0,99 € Gratis (uni, 34 MB)
Final Fury Pro Final Fury Pro
(167)
0,99 € Gratis (uni, 144 MB)
Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run
(613)
3,99 € 2,99 € (uni, 64 MB)
Mechanic Panic Mechanic Panic
(32)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 8.4 MB)
The Story of a World The Story of a World
(6)
0,99 € Gratis (uni, 37 MB)

Schach - Social Chess Schach - Social Chess
(964)
2,99 € 0,99 € (uni, 33 MB)

Gridrunner Gridrunner
(18)
0,99 € Gratis (uni, 4.8 MB)

Battle Riders - Car Combat Racing Battle Riders - Car Combat Racing
(19)
1,99 € 0,99 € (uni, 310 MB)

The Firm The Firm
(75)
1,99 € 0,99 € (uni, 56 MB)

Warhammer 40,000: Carnage
(127)
6,99 € (uni, 89 MB)

Tower of Fortune 2 Tower of Fortune 2
(63)
1,99 € Gratis (uni, 25 MB)

Sentinels of the Multiverse Sentinels of the Multiverse
(5)
9,99 € 7,99 € (iPad, 273 MB)

Petites Choses Petites Choses
(30)
1,99 € Gratis (uni, 22 MB)

Dungeon Crawlers Dungeon Crawlers
(62)
4,99 € 2,99 € (uni, 237 MB)

Twisty Hollow Twisty Hollow
(51)
2,99 € Gratis (uni, 91 MB)

CHAOS RINGS Ω CHAOS RINGS Ω
(96)
7,99 € 6,99 € (iPhone, 793 MB)

CHAOS RINGS Ω for iPad CHAOS RINGS Ω for iPad
(34)
9,99 € 8,99 € (iPad, 793 MB)



(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FreeCAD: Kostenlose CAD-Software für OS X

FreeCAD, eine kostenlose 3D-CAD-Software mit breiter Formatunterstützung, ist in der Version 0.15 erschienen. Das Open-Source-Programm ermöglicht das sogenannte parametrische Modellieren. Dadurch können Änderungen an Modellen durch Eingabe anderer Maße schnell und einfach vorgenommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.4.)

Am heutigen Montag, 13. April, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

PhatPad PhatPad
(53)
4,99 € 0,99 € (iPad, 37 MB)

2Do 2Do
(3385)
14,99 € 9,99 € (uni, 35 MB)

BeamAir - mobiles präsentieren BeamAir - mobiles präsentieren
(13)
4,99 € 0,99 € (uni, 2.8 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
1,99 € 0,99 € (uni, 5.7 MB)

Screeny - Delete Screenshots Easily Screeny - Delete Screenshots Easily
(15)
0,99 € Gratis (uni, 6 MB)

Frischluft - Wetter nach Maß Frischluft - Wetter nach Maß
(18)
3,99 € Gratis (iPhone, 30 MB)

Rauchfrei Pro Rauchfrei Pro
(3527)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 30 MB)

Symbols — special text characters for the iPhone & iPad Symbols — special text characters for the iPhone & iPad
(20)
2,99 € 0,99 € (uni, 0.8 MB)

Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
(27)
6,99 € 1,99 € (iPhone, 9.7 MB)

Foto/Video

Gramory Gramory
(14)
2,99 € Gratis (iPhone, 5.2 MB)

Reverser - Backwards Video Maker with Reverse Cam Reverser - Backwards Video Maker with Reverse Cam
(37)
0,99 € Gratis (uni, 2.1 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,99 € 1,99 € (uni, 9.1 MB)

Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(6)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 35 MB)

picTrove Pro - image search across multiple services picTrove Pro - image search across multiple services
(81)
9,99 € 3,99 € (uni, 7 MB)

Musik

Tunable: Tuner, Metronome, and Recorder
(26)
2,99 € Gratis (uni, 12 MB)

iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
(20)
19,99 € 9,99 € (iPad, 520 MB)

ToneStack ToneStack
(13)
9,99 € 4,99 € (uni, 233 MB)

Cotracks Cotracks
(7)
6,99 € 4,99 € (iPad, 30 MB)

Kinder

Garfield Garfield's Escape
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 48 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToucHotel kommt auf die Apple Watch – und nennt die Top 10 Hotels in der Umgebung!

Die iPhone- und iPad-App ToucHotel stellt über 600.000 Hotels, Bed and Breakfasts und Appartements an über 40.000 Reiseorten auf der ganzen Welt vor. Die neue Version 8.4 der Gratis-App erreicht ab sofort auch die Apple Watch. Hier zeigt die App nun die zehn bestbewertesten Hotels in der aktuellen Umgebung an.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.4.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Montag, 13. April, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Yoink Yoink
(190)
4,99 € 3,99 € (1.9 MB)

2Do 2Do
(191)
49,99 € 34,99 € (11 MB)

BarcodePro BarcodePro
(6)
17,99 € 8,99 € (2.7 MB)

Backup Guru LE Backup Guru LE
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (1.7 MB)

Hider 2: Encrypt and Password Protect Files
(37)
19,99 € 9,99 € (4.8 MB)

Get Plain Text Get Plain Text
(14)
2,99 € Gratis (uni, 1.4 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(41)
7,99 € 6,99 € (3.4 MB)

Gemini: der Duplikatscanner
(1144)
9,99 € 4,99 € (15 MB)

WiFi Scanner WiFi Scanner
(64)
6,99 € 4,99 € (7.3 MB)

Spiele

GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(19)
44,99 € 14,99 € (6397 MB)

F1 2012™ F1 2012™
(103)
29,99 € 9,99 € (8169 MB)

SudokuMM SudokuMM
(5)
2,99 € Gratis (2.7 MB)

Space Age: A Cosmic Adventure
(9)
4,99 € 1,99 € (74 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
8GB USB-Schlüssel

Gadget-Tipp: 8GB USB-Schlüssel ab 1.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der immer-dabei-USB-Stick für's Schlüsselbund.

Sind zwar nicht die schnellsten, dafür hat man sie aber fast immer dabei – und recht stabil sind sie auch.

Es gibt auch farbige Modelle.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Priime: Neue Bildbearbeitungs-App setzt auf überteuerte Filter von Profi-Fotografen

Der App Store hält ja eh schon einiges an Foto-Apps bereit – aber eine Anwendung wie Priime ist auch mir noch nicht untergekommen.

Priime 1 Priime 2 Priime 3 Priime 4

Priime (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die seit Ende März dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit steht. Für die Installation der zunächst kostenlosen Anwendung sollte man etwa 54 MB an freiem Speicherplatz bereit halten und ebenfalls über iOS 8.1 oder neuer auf dem iPhone verfügen. Eine deutsche Lokalisierung besteht für Priime bisher noch nicht.

Die Entwickler von Priime Inc. setzen bei ihrer App vornehmlich auf ein Archiv von insgesamt 66 „professionellen Foto-Filtern, die in Zusammenarbeit mit den weltbesten Fotografen und ihrem persönlichen Stil entstanden sind.“ Dabei soll es die App außerdem möglich machen, durch eine eingehende Analyse des in die App importierten Fotos hinsichtlich verwendeter Farben und Kontraste, entsprechende Filter-Vorschläge zu generieren.

Maximaler Kaufpreis für alle Filter in Priime: Knapp 60 Euro

So weit, so gut. Der Teufel steckt aber wie so oft im Detail: Denn um alle vorhandenen 66 Filter der ach so namhaften Fotografen nutzen zu können, wird entweder pro Effekt ein In-App-Kauf von 99 Cent fällig, oder aber man ersteht das gesamte Pack mit allen Filtern zu einem zeitlich begrenzten, unglaublich günstigen Schnäppchen-Komplettpreis von 9,99 Euro. Würde man tatsächlich alle Filter nach und nach einzeln kaufen, käme man auf einen Gesamtpreis von knapp 60 Euro für eine simple Foto-App, die nur auf dem iPhone genutzt werden kann. Denn immerhin waren die Entwickler schon gütig und spendieren selbst zahlungsunwilligen Nutzern ganze sechs Filter.

Zugegeben, einige dieser Effekte wirken ansprechend, darüber hinaus gibt es in der App noch zusätzliche Standard-Bearbeitungsoptionen wie Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Schärfe, Vignettierungen und Zuschnitt. Nichts desto trotz erscheint mit Priime als erneuter Versuch, foto-begeisterte und zahlungswillige iOS-Nutzer mit Pseudo-Profi-Software zu melken. Die „weltbesten Fotografen“ mit ihren sogenannten Profi-Filtern waren für mich zum größten Teil unbekannte Namen, deren Ergüsse sicher nicht 99 Cent pro Filter bzw. 10 Euro für das Gesamtpaket rechtfertigen.

Der Artikel Priime: Neue Bildbearbeitungs-App setzt auf überteuerte Filter von Profi-Fotografen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Geheimer Port, Trödler-Funktion, eBay-Wucher

Weitere Watch-News zum Wochenstart: Der “geheime” Anschluss existiert, Details zu Armband und Uhr-Funktion und erste eBay-Verkäufe.

Wir berichteten bereits im März über einen kleinen Lightning-Anschluss der Apple Watch. Es wurde spekuliert, ob dieser Anschluss auch an den Retail-Modellen zu sehen sein wird. Ein Leser von MacRumors hat Beweisfotos aufgenommen, dass dem – zumindest bei den ersten Verkaufsmodellen – so ist. Während einer Anprobe-Session nahm er ein Watch-Armband ab und entdeckte darunter den 6-Port-Anschluss.

watch_anschluss_1

Interessanterweise konnte ihm kein Store-Mitarbeiter etwas über die Funktion des Anschlusses sagen. Vermutet wird jetzt, dass er für komplexe Reparatur-Prozesse benötigt wird und keinerlei Gadget-Verwendung finden wird. Es könnte auch sein, dass er an neueren Watch-Modellen nicht mehr zu finden sein wird.

Apple Watch

Es herrscht außerdem Verwirrung über die Armbänder der Apple Watch Sport. Auf der Apple-Webseite steht seit dem Vorverkauf geschrieben, die Sportuhr käme mit zwei Bändern für kleine bis mittlere oder mittlere bis große Handgelenke. Dies ist aber ein Missverständnis, wie Cult of Mac berichtet. Vielmehr ist das Elastomer-Band der Watch mehrteilig und wird beim Anschließen zusammengesetzt. Keine Multi-Armbänder also, eher ein Bastelset.

Einfach vorstellen: Uhr-Feature für Zuspätkommer

Auch über die Software der Watch wurde ein interessantes Detail bekannt. User mit einem Hang zur Unpünktlichkeit können ihre Watch kontrolliert einige Minuten vorstellen. So kommt Ihr nie zu spät zu Terminen. Benachrichtigungen und Alarme werden trotzdem zur “richtigen” Zeit aktiviert, wie 9to5Mac berichtet.

apple-watch_uhr_vorstellen

Zum Schluss noch etwas kurioses: Auf eBay verkaufen erste Händler Apple Watches. Alle von Euch, die nicht bis zu sechs Wochen auf eine Uhr warten wollen, können dort zuschlagen. Die Preise sind jedoch nicht von schlechten Eltern. Bis zu 1900 Euro werden für eine Stahl-Watch verlangt, Apple Watch Sport-Modelle kosten 760 Euro, wie MacLife herausfand. Angeblich sollen diese Uhren dann aber auch schon Ende April beim Kunden sein. Wer’s glaubt…

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

just SPENT – Ausgaben Manager App

Just SPENT ist der schnellste und einfachste Weg deine Ausgaben zu managen.

Just SPENT wurde auf der Hypothese gebaut, dass Menschen regelmäßig Geld für die gleichen Dinge ausgeben. Sarah kauft zum Beispiel jeden Tag, auf dem Weg zur Arbeit, einen Kaffee im gleichen Cafe und geht häufig in der Mittagspause in das Restaurant neben ihrem Büro. 

Du kannst ganz einfach deine Ausgaben anlegen, wenn du etwas bezahlst. Gebe Titel, Kategorie, Ort und Betrag an. Wenn du das nächste Mal just SPENT in der Nähe aufmachst, wird dir die alte Ausgabe vorgeschlagen. Nun kannst du ganz einfach die Ausgabe wieder aktivieren, indem du über die Ausgabe swipst. 

***NEU*** Aktiviere unser Widget in deiner iOS8 Notification Ansicht

Wisse jeder Zeit wie viel Geld du heute, gestern, diesen Monat, dieses Jahr ausgegeben hast.

Habe keine Angst um deine Daten. Deine Daten bleiben auf deinem Telefon. Falls du deine Daten auf deinem Computer haben möchtest, kannst du dir einfach eine Excel Tabelle per E-Mail zuschicken.

WP-Appbox: just SPENT - Ausgaben Manager App (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch hilft notorischen Zuspätkommern

Apple Watch hilft notorischen Zuspätkommern

Wer möchte, kann Apples Computeruhr auch vorstellen. Clevererweise kommen Benachrichtigungen trotzdem zur korrekten Zeit an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Akkutausch für 100 Euro

Seit Freitag kann die Apple Watch vorbestellt werden. Bislang scheint für Apple alles gut zu laufen, die Uhr soll zum Release weitestgehend ausverkauft zu sein. Wer jetzt vorbestellt, bekommt laut Apple Store erst im Juni sein Exemplar. Am 24. April werden die ersten Nutzer aber ihre Uhren erhalten. Dann ist der offizielle Release.

Mit dem Release gibt es natürlich auch einige Fragen, die beispielsweise die Reparatur des Gadgets betreffen. Apple hat nun Preise für Reparaturkosten veröffentlicht. Für einen Akkutausch nach der Garatie werden bei allen Modellen rund 96,90 Euro fällig. Ein happiger Preis für einen Akkuwechsel, wenn man bedenkt, dass das günstigste Modell im Vergleich nur 399 Euro kostet.

Andere Reparaturen außerhalb der Garantiezeit lässt sich Apple bei der Apple Watch Sport mit 260,90 Euro bezahlen. Beispielsweise, wenn der Display gebrochen ist oder andere Probleme auftauchen, kann man für diesen Preis seine Uhr wieder aufbereiten lassen. Bei der Apple Watch in Stahl kostet es 360,90 Euro und bei der Apple Watch Edition gar 3.049,00 Euro. Für den Preis einer Apple Watch Edition Reparatur könnte man sich also auch sieben (!) Apple Watch Sport in der kleinsten Ausführung kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 bietet NVM Express

OS X 10.10.3 bietet NVM Express

Mit dem jüngsten Yosemite-Update unterstützt Apple die AHCI-Alternative NVMe. Das soll die Latenz bei SSD-Laufwerken reduzieren – allerdings derzeit offenbar nur bei einer Modellreihe. Zudem wurde die 4K-Unterstützung verbessert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV Stick: Auslieferung hat begonnen - teilweise vier Mal so gut wie Google Chromecast

Amazon hat seinen Streaming-Client Fire TV Stick unerwartet zwei Tage vor Ankündigung an alle Vorbesteller ausgeliefert. Interessant ist auf jeden Fall, dass das Gerät für nur vier Euro mehr gleich vier Mal so viel internen Flash-Speicher für Apps, etc. mitbringt, über doppelt so viel Arbeitsspeicher verfügt und einen Dual-Core statt Single-Core besitzt - alles im Vergleich zum direkten Konkurrenten Google Chromecast.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Nutzer getäuscht: Newtopia entpuppt sich als Scripted Entertainment

redetischVor allem die Ende Februar gestartet iPhone-Applikation sollte dem 24-Stunden-Format “Newtopia” zum Durchbruch verhelfen. Sat.1 versprach Dauer-Streams, die gegen Gebühr auch unterwegs verfolgt werden konnten und bot in der App zudem einen Basis-Stream kostenlos an, mit dem neue Zuschauer für den Kauf des 4€ teuren Monatspass angefixt werden sollten.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Kopfhörer ab jetzt auch in iPhone-Farben erhältlich

Wer nach Kopfhörern sucht, die farblich perfekt zum iPhone passen, wird bei Beats ab jetzt fündig. Apple verwendet die von iPhone und iPad bekannten Farben Gold, Silber und Spacegrau nicht mehr nur bei iDevices – neben dem seit Freitag erhältlichen MacBook 12“ gibt es mittlerweile zwei Beats-Kopfhörermodelle, die auch in den drei iPhone-Farbvarianten verfügbar sind. Der Beats by Dr. Dre Solo2 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NVM Express: Apple beschleunigt SSD in Retina-MacBook mit OS X 10.10.3

Apple hat in OS X 10.10.3 ein neues Feature eingebaut, das sich mit der Performance von SSD-Laufwerken auseinandersetzt und diese verbessert. Dieses heißt “NVM Express” und soll AHCI ablösen. Momentan kommt es aber nur in den neuen Retina-MacBooks zum Einsatz.

In der vergangenen Woche hat Apple neben OS X Yosemite 10.10.3 auch das neue MacBook mit Retina-Display veröffentlicht. Dabei wurde eine neue Funktion implementiert, die Apple so bislang noch nicht kommuniziert hat: NVM Express.

NVM Express steht dabei für Non-Volatile Memory Express und soll die alte AHCI-Schnittstelle (Advanced Host Controller Interface) ablösen. AHCI wurde für SATA-Festplatten entwickelt und sollte deren Performance verbessern. Allerdings war zu dem Zeitpunkt noch nicht abzusehen, dass die Tage der rotierenden Festplatten mehr oder weniger gezählt sind; SSDs kommen mit anderen Parametern besser klar, weshalb NVM Express entwickelt wurde. Wenn diese Schnittstelle genutzt wird, kann die Zugriffszeit und die Lese- oder Schreibgeschwindigkeit verbessert werden. NVM Express wird derzeit nur in MacBooks mit Retina-Display verwendet.

Apple ist dabei einer der letzten Betriebssystementwickler, der dieses Feature ins System eingebaut hat. Linux unterstützt NVM Express bereits seit Kernel Version 3.3 (März 2012), Windows seit Windows 8.1 und Server 2012 R2 (Treiber für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 wurden per Update nachgereicht). Auch in FreeBSD, OpenBSD, Solaris und Chrome OS ist NVM Express schon seit geraumer Zeit verfügbar.

NVM Express darf nicht verwechselt werden mit der Möglichkeit, SSD-Laufwerke statt über SATA mit PCI-Express anzuschließen, denn das tut Apple bereits seit geraumer Zeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Marktanteil in USA gestiegen

Gute Nachrichten für Apple aus dem Computermarkt: der Mac-Marktanteil legte im ersten Quartal dieses Jahres in den USA auf zwölf Prozent nach 10,9 Prozent im Vorjahresquartal zu. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Marktforschungsfirma Gartner hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire HD 7 Tablet nur heute für 79 Euro

Wir haben keinen blassen Schimmer, was Amazon dazu bewogen hat, beim Fire HD 7 an der Preisschraube zu drehen. Das soll uns an dieser Stelle aber auch egal sein. Bereits seit gestern und nur noch am heutigen Montag (13. April 2015) bis zum 23.59 Euro erhaltet ihr das Fire HD 7 Tablet zum Preis von 79 Euro.

firehd7_130415

Fire HD 7 billiger

Amazon hat die Fire-Tage ausgerufen und bietet das Fire HD 7 zum Kampfpreis von nur 79 Euro an. Ihr spart 40 Euro zum Normalpreis von 119 Euro. Dafür erhaltet ihr das 8GB Modell mit Spezialangeboten. Dies bedeutet, dass euch Amazon auf dem Sperrbildschirm Werbung angezegt. Möchtet ihr die Spezialangebote entfernen, so werden 15 Euro zusätzlich fällig.

Auch beim 16GB Modell hat Amazon den Preis gesenkt. Ihr spart ebenso 40 Euro und zahlt nur 109 Euro anstatt 149 Euro (mit Spezialangeboten).

Kinde Fire HD 7 verfügt über ein 7“ Display mit 1280 x 800 Pixel, einen 1,5GHz Quad-Core Prozessor und einiges mehr. Habt ihr Interesse, dann schlagt für 79 Euro zu. Das Angebot gilt nur noch am heutigen Tag.

Hier geht es zum Fire HD 7 Angebot

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum liefert Apple die Apple Watch nun doch ins Ausland?

applewatchbattery

Am Freitag ging ein großer Hilfeschrei von vielen MacMania-Lesern bei uns ein, da die übliche Möglichkeit via Spediteur ein Apple-Gerät aus Deutschland zu bestellen, von Apple einfach gekappt worden ist. Bestellte Apple Watches wurde von Apple einfach storniert. Aus diesem Grund waren viele Apple-Fans aus Österreich sehr verärgert, dennoch hat sich das Blatt dann doch zum Guten gewendet und Apple-Mitarbeiter haben am Sonntag die betroffenen Kunden persönlich darüber informiert, dass es sich hierbei um einen Fehler gehandelt halt.

Wir können diese Aussage nicht ganz glauben, da die Mails die von Apple am Freitag versendet worden sind sehr gezielt formuliert waren und man hier einen klaren Strich ziehen wollte. Wahrscheinlich waren die Reaktionen der Kunden so enorm groß, dass Apple erneut reagieren musste und seine Entscheidung zurückgezogen hat. Viele gehen aber davon aus, dass man durch diese Maßnahme die Verkaufszahlen der Apple Watch gut regulieren kann. Sind die Verkaufszahlen in den eigentlichen Ländern gut genug, kann man auf die Bestellungen im Ausland verzichten, benötigt man noch ein paar Geräte mehr in der Statistik widerruft man seine Aussage und stellt gleichzeitig seine Kunden zufrieden. Wir hoffen, dass Apple hier nicht so reagiert hat und man aufgrund der Kundenbindung den Versand ins Ausland zulässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Howto: Einmal-Passwörter vom Google Authenticator auf 1Password übertragen

Über den hohen Nutzen einer zweistufigen Authentifizierung bei Logins müssen wir uns hier, denke ich, nicht weiter unterhalten. Eine ständig aktualisierte Liste aller Services, die eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (kurz: 2FA) anbieten, hatte ich auch schon mal kurz in einem Artikel vorgestellt.

2015-04-13_12h53_10

Dort ist u.a. auch eine vorhandene Software-Implementierung vermerkt, um die es in diesem Artikel gehen soll.

Warum ich zu 1Password gewechselt bin?

Wie die Überschrift schon vermuten lässt, habe ich bei der 2FA lange Jahre auf den Google Authenticator gesetzt. Die App war (ist) nicht sonderlich hübsch oder funktional; erfüllte aber ihren Zweck. Später kamen Tools wie Authy hinzu, die optisch und funktional anspruchsvoller waren und zusätzlich auch eine Mac-App im Angebot hatten. Leider erwies sich diese von Authy auf Bluetooth-Kommunikation aufbauende Combo von mobiler und Desktop-App in der Praxis als zu umständlich und instabil, so dass keine wirkliche Besserung gegenüber dem Google Authenticator eintrat…

Google Authenticator (AppStore Link) Google Authenticator
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Authy (AppStore Link) Authy
Hersteller: Authy Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Daher war ich umso erfreuter, dass mein favorisierter Passwort-Manager 1Password genau diese Funktionalität für Einmal-Passwörter (OTP) kürzlich per Update nachlieferte, so dass man auch ohne Bluetooth sehr komfortabel damit arbeiten kann. Und das gilt sowohl für die Mac- als auch iOS-App.

Passwort und Einmal-Passwort in einer App?

Hier kann man von einem Sicherheitsrisiko sprechen, da die eigentlichen Passwörter und der zweite Faktor nicht mehr räumlich in zwei Apps getrennt sind. Ich für meinen Teil sehe hier aus zwei Gründen keinen großen Unterschied zur vorherigen Methode. Zum einen betrachte ich 1Password durch verschiedene Sicherheitsmechanismen (256-Bit AES Verschlüsselung, Touch ID oder Master-Passwort…) als sicher. Zum anderen habe ich auch sämtliche Emergency Recovery Codes, die beim Verlust des zweiten Faktors zum Einsatz kommen, in 1Password gespeichert.

Ist also jemand in dem sehr unwahrscheinlichen Fall in der Lage meinen 1Password-Tresor zu stehlen und zu entschlüsseln, hätte er durch die Recovery Codes eh Zugriff auf alle Accounts. Da ist der nun zusätzlich gespeicherte zweite Faktor nicht mehr von großer Bedeutung.

Die Antwort auf diese Frage muss aber jeder für sich selbst beantworten. Man muss die richtige Balance zwischen Sicherheit und Komfort finden. Ich kann mit diesem ‘Risiko’ leben; andere nicht.

Einmal-Passwörter in 1Passwort einrichten

Nutzer des Google Authenticator, die sich jedes Jahr ein neues iPhone kaufen, werden dieses Prozedere kennen und hassen.

Im Endeffekt muss man sich in allen Accounts, für die man eine 2FA eingerichtet hat, einmalig einloggen und in den Sicherheitseinstellungen schauen wie man den zweiten Faktor, der in der Regel über einen QR-Code abgebildet ist, auf ein neues Gerät (in diesem Fall 1Password) übertragen kann. Das Ganze ist leider bei jedem Dienst unterschiedlich. Bei Google kann man beispielsweise den zweiten Faktor ganz bequem auf Klick auf ein neues Gerät umziehen, bei Dropbox oder Buffer muss man die Autorisierungsmethode ändern, bei GitHub, Hootsuite, Facebook oder Evernote muss man den Code Generator neu einstellen u.s.w…

In 1Password gestaltet sich die Sache weitaus weniger aufwendig. Als Voraussetzung muss man mindestens Version 5.3 auf seinem Mac (wurde letzte Woche veröffentlicht) bzw. 5.2 unter iOS (erschien im Januar 2015; aktuell ist ebenfalls 5.3) installiert haben.

In einem ersten Schritt muss man ein neues Merkmal, ich habe es 2FA genannt, erstellen und rechts über das Auswahlmenü Einmal-Passwort auswählen.

01-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 21.40.06-minishadow

Anschließend wird ein kleines QR-Code-Symbol angezeigt, dass auf Klick einen Barcode Scanner zum Vorschein bringt.

Diesen Barcode Scanner, der immer im Vordergrund angezeigt wird, bewegt man über den zur Generation des zweiten Faktors benötigen QR Code auf der jeweiligen Webseite.

04-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 22.21.34-minishadow03-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 21.40.40

Jetzt muss man den aus dem QR Code generieten Link nur noch speichern und bekommt augenblicklich den zeitgesteuerten zweiten Faktor in 1Password angezeigt.

05-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 22.21.40-minishadow

Durch die Synchronisation von 1Password über WLAN, die iCloud oder Dropbox muss man diese Einrichtung auch nur einmalig vornehmen und bekommt die Einmal Passwörter auf dem Mac, iPhone und iPad gleichermaßen angezeigt. Da stört es auch wenig, wenn ich alle zwei Wochen einen neuen Mac oder neues iPhone habe. Die Daten sind vorhanden und können auf einfachste Weise, ohne Generation neuer QR Codes für den zweiten Faktor, abgeglichen werden.

Logge ich mich nun wie hier bei GitHub über die 1Password-Erweiterung des Browser ein, muss ich nicht mehr mein iPhone aus der Hosentasche holen und entsperren, die Google Authenticator App suchen und starten, den richtigen Dienst in der Liste suchen, mir das Einmal Passwort merken bzw. abtippen… ich kann nun endlich direkt aus der 1P-Erweiterung den zweiten Faktor kopieren und per Cmd-V ohne großen Zeitverlust eingeben. Tolle Sache!!!

06-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 21.56.50-minishadow

Wenn du 1Password für den Mac nicht besitzt, kann die Erstellung des Einmalpasswortes auch mobil auf dem iPhone oder iPad erfolgen.

Die Einrichtung ist mit der auf dem Mac vergleichbar. Der Vorteil liegt auch hier auf der Hand: man kann über die 1Password-Erweiterung des mobilen Safaris ohne großen Zeitverlust auf den zweiten Faktor zugreifen.

IMG_2725 IMG_2726 IMG_2727

Abschließend noch ein Tipp: bevor man jetzt den Google Authenticator oder Authy von seinem iPhone löscht, sollte man sicherstellen, dass man auch wirklich alle darin aufgeführten Dienste in 1Password übernommen hat. Andernfalls steht man unter Umständen vor einem Problem und kann sich ohne Recovery Codes nicht mehr in seine Accounts einloggen.

1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 49,99 € Download
1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Video: Setting Up One-Time Passwords in 1Password for Mac

(inspired by)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPort Express: Altes Airport-Dienstprogramm 5.6.1 unter Yosemite nutzen

airportNutzer der Airport Express kennen die Scherereien mit Apples 2008 eingeführter W-Lan-Basisstation: Die Hardware funktioniert noch einwandfrei – der Software-Support wurde inzwischen jedoch komplett eingestellt. Mittlerweile ist es auf den offiziellen Wegen sogar unmöglich geworden, eine tadellos laufende AirPort Express unter OS X Yosemite neu zu konfigurieren. Das aktuelle ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 13.4.15

Produktivität

WP-Appbox: Split- Multi Window App Experience (App Store) →

WP-Appbox: ThinkBook - Write, Plan, Outline and Take Notes (App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Shortify (App Store) →

WP-Appbox: iRemenber Pro - Remember Everything For You (App Store) →

WP-Appbox: Sunny Finder (App Store) →

Bildung

WP-Appbox: Make Sentences - Age 5-35. (App Store) →

WP-Appbox: Hangul JaRam - Level 4 Book 2 (App Store) →

Essen & Trinken

WP-Appbox: Chicken Recipes For Chicken Lovers (App Store) →

WP-Appbox: Cupcake Recipes! - 100 Unique, easy to make recipes! (App Store) →

Navigation

WP-Appbox: Congestion Buster (App Store) →

WP-Appbox: VeloHound, Bicycle and Roadway Safety Report App (App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: The Holy Bible HD Wallpapers & Backgrouns for All iOS Device (App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: TeeVee 3 - Your TV Shows Guru (App Store) →

Sport

WP-Appbox: Pro Basketball Pocket Reference (App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Armed Combat - Rasante Military-Shooter (App Store) →

WP-Appbox: Celeb Quiz Pro - Guess who is the Celebrity (App Store) →

WP-Appbox: Riddle Mania Pro - Tickle your brain (App Store) →

WP-Appbox: MucknAround (App Store) →

WP-Appbox: Hand Card Game Calculator حاسبة لعبة الهاند (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MagBak, eine starke Magnet-Hülle für´s iPhone, die so leicht nichts erschüttern kann

Das iPhone mal eben fest an einer Wand, der Kühlschranktür, dem Armaturenbrett oder dem Regal befestigen, ohne dass es verrutscht oder herunterfällt. Gute Idee. Das dachte sich auch Alex Baca aus Los Angeles. Er entwarf eine iPhone-Hülle, die mehrere Magneten enthält und mit dem passenden Gegenstück auf jedem Untergrund fest sitzt. Für sein MagBak sammelt er auf Kickstarter gerade das notwendige Kapital für die Produktion.

Die Idee kommt gut an. Der Entwickler wollte 15.000 Dollar für die Fertigstellung zusammen bekommen. Beim Schreiben dieses Beitrags sind bereits über 170.000 Dollar von über 3.000 Investoren eingezahlt.

Magneten stören keine Funksignal

Die Hülle besteht aus drei Schichten: weichem Mikrofaser, Polykarbonat und Silikon. Insgesamt ist sie nur 1,4 mm dünn. Die Magnete in der Schalen beeinflussen weder WLAN noch Bluetooth, noch das Mobilfunksignal. Auch der Kompass und die GPS-Ortung werden nicht beeinflusst. Selbst Kreditkarten können in der Nähe der Hülle liegen, ohne dass die Magnetstreifen leiden.

Das Gegenstück, der MagStick, verfügt über drei starke Magneten, die eine Befestigung des iPhones im Hoch- oder Querformat ermöglichen. Der MagStick wird mit einem Klebestreifen, der sich rückstandslos entfernen lässt, auf glatten Oberflächen angebracht. Das iPhone hält mit der MagBak-Hülle auch ohne Gegenstück auf magnetischen Oberflächen wie Schreibtafeln oder einer Kühlschrankes aus Metall. Wie im Video zu sehen, sind die Magneten so stark, dass auch während einer Autofahrt sich das iPhone nicht löst oder verrutscht.

Magnet-Hülle schützt das iPhone

Eine Hülle für das iPhone 6 oder 6 Plus plus einen MagStick gibt es bei Kickstarter bereits ab 34 Dollar, wobei dieses Finanzierungspaket bereits ausverkauft ist. Doch die Pakete von 39 bis 290 Dollar sind noch vorhanden. Die Auslieferung ist bereits für Mai 2015 geplant. Die Macher haben bereits Erfahrung mit einem MagBak für das iPad.

Die iPhone-Version wird in fünf Farben angeboten. Die Hülle ist nicht nur praktisch für eine Anbringung, sondern schützt das iPhone auch bei Stürzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi plant am 23. April ein globales Event

Xiaomi, das chinesische Apple, plant einer offiziellen Einladung zufolge am 23. April ein globales Event. Im Rahmen dieses Ereignisses möchte der Konzern eine internationale Ankündigung vornehmen, heißt es in den Medien. Im Gespräch ist dabei unter anderem ein neues Mi-Smartphone und weitere interessante Neuvorstellungen.

Mi Smartphone Event

Das chinesische Unternehmen Xiaomi hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Big-Player im Smartphone-Geschäft gemausert. Neben einer guten Hardware und schicken Geräten, bietet Xiaomi die Erzeugnisse auch zu Kampfpreisen an und sicherte sich folglich auch ziemlich schnell üppige Marktanteile. Das Event am 23. April findet in Indien statt. Was genau präsentiert wird, ist bisher noch geheim. Die Ankündigung unter dem Slogan "i is coming" lässt jedoch Raum für Spekulationen.

Neben den beiden Xiaomi-Gründern wird auch der globale Marketingchef Hugo Barra die Keynote-Bühne betreten. Passend zu dem Spektakel, hat der Technik-Riese auch schon eine eigene Website gestaltet. Hier kann man sich für das Event registrieren. Informationen zu den Teilnehmern, sowie den Start findet man ebenfalls vor. Zudem lockt Xiaomi mit Willkommensgeschenken.

Das Design der Event-Seite lässt gewissermaßen auch einen Apple-Charme erkennen, oder irren wir uns da?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sbaceball: Highscore-Baseball im All

Mit SBACEBALL (AppStore) ist letzte Woche auch ein weiteres Highscore-Spiel im AppStore erschienen. Die Universal-App von Retro Dreamer kann kostenlos geladen werden und ist werbefinanziert.

Mit einem kleinen Roboter gilt es, im All Baseball zu spielen. Die Bälle fallen von oben herab, per Tap schwingt ihr euren Baseballschläger. Ziel sind Ringe und UFOs, die auf der rechten Seite erscheinen.
Sbaceball iPhone iPad
Jeder Treffer bringt euch Punkte, Treffer in Serie sogar noch mehr. Zudem gibt es so auch mehr Bälle, denn die Anzahl ist stark begrenzt. Sind die Bälle alle, ist eine Runde zu Ende – oder kann via Werbevideo um 5 Bälle verlängert werden. Witziger und kurzweiliger Zeitvertreib.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garmin Vivoactive: Neue wasserdichte Armbanduhr verbindet Smartwatch- und GPS-Funktionen

Der Markt für Smartwatches kommt immer mehr in Schwung. Wer eine Alternative zur Apple Watch sucht, die auch über einen GPS-Sensor verfügt, sollte sich die Garmin Vivoactive ansehen.

Garmin Vivoactive 1 Garmin Vivoactive 4 Garmin Vivoactive 3 Garmin Vivoactive 2

Das Problem vieler elektronischer Uhren ist ihre wenig universelle Einsatzfähigkeit – entweder entscheidet man sich für eine Smartwatch, die zwar Nachrichten und E-Mails anzeigt, die Musik steuert und über individuelle Watchfaces verfügt, oder man kauft eine sportbasierte GPS-Uhr, die Touren und Trainings aufzeichnet, wasserdicht und robust ist. Eine Brücke schlagen will offensichtlich die neue Garmin Vivoactive, die Anfang des Jahres erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde und seit kurzem auch für den Endkunden erhältlich ist.

Garmin Vivoactive für 245 Euro (Amazon-Link)
Garmin Vivoactive mit Puls-Brustgurt für 292 Euro (Amazon-Link)

Die Specs zur Garmin Vivoactive, die in zwei Farbvarianten – schwarz und weiß – erstanden werden kann, lesen sich eindrucksvoll: Neben einem eingebauten GPS-Sensor für sportliche Aktivitäten für Läufer, Radfahrer, Schwimmer und Golfer, verfügt die Armbanduhr über einen internen Aktivitätstracker, der nicht nur tagsüber die absolvierten Schritte und verbrauchten Kalorien seines Trägers aufzeichnet, sondern nachts auch den Schlaf überwacht. Der ultradünne Farb-Touchscreen kann zudem mit verschiedenen Watchfaces und Widgets aus dem Garmin Connect IQ-Store versehen werden, es lassen sich Benachrichtigungen wie E-Mails, SMS, iMessages, Termine oder News aus sozialen Netzwerken ebenso wie aktuelle Wetterdaten anzeigen, und all das bei einer Akkulaufzeit, die von Garmin mit bis zu drei Wochen angegeben wird. Bei durchgehender GPS-Nutzung soll diese immerhin noch 10 Stunden betragen.

Garmin Vivoactive ist günstiger als das kleinste Apple Watch-Modell

Zu schön, um wahr zu sein? Die Garmin Vivoactive-Uhr scheint auch preislich deutlich attraktiver als andere vergleichbare Smartwatches oder GPS-Uhren zu sein: Das Basismodell in schwarzer oder weißer Farbe ist bereits für 245 Euro erhältlich, möchte man einen zusätzlichen Puls-Brustgurt von Garmin im Lieferumfang wissen, werden für das Gesamtpaket 292 Euro fällig. Zudem erhältlich sind Ersatzarmbänder in sieben verschiedenen Farben, darunter auch Premium-Modelle aus schwarzem oder weißen Leder.

Wir hatten bereits die Möglichkeit, die Garmin Vivoactive vor dem offiziellen Verkaufsstart im April 2015 mehrere Wochen zu testen und wollen euch daher unsere Eindrücke zur Smart- und GPS-Watch mitteilen. Unser Modell in weißer Farbe wurde in der Premium-Version samt Textil-Brustgurt zur Pulsmessung von Garmin ausgeliefert, zudem im Lieferumfang enthalten ist eine schwarze magnetische Dockingstation samt USB-Kabel, über die die Garmin Vivoactive aufgeladen und mit dem Webportal von Garmin Connect synchronisiert werden kann.

Ohne Garmin-Konto keine Nutzung

Wie bei vielen anderen Fitnessbändern und Smartwatches auch benötigt man zur Einrichtung und Nutzung der Garmin Vivoactive ein Garmin-Konto, über das sich dann die Uhr auch bequem über eine eigene iOS-App “Garmin Connect” (App Store-Link) einrichten und verwalten lässt. Hat man die Uhr über den entsprechenden Button an der linken Seite eingeschaltet, kann ein Bluetooth-Pairing erfolgen und eine erste Synchronisation mit der App erfolgen. Dies geschah in meinem Fall zu Beginn nicht immer zuverlässig, obwohl es laut Hersteller beim Öffnen der App automatisch erfolgen soll – oft musste man einige Zeit in der App verbleiben, bis dieser Prozess angestoßen wurde. Nach einigen Tagen der Nutzung und einem erfolgten Firmware-Update jedoch wurde die Synchronisation schneller initialisiert.

Die 38 Gramm schwere Uhr selbst wird mit einem 2,2 x 2,8 cm großen Farbdisplay und einem Uhrenkorpus mit Maßen von 3,8 x 4,0 cm ausgeliefert und kommt mit einem gleichfarbigen Silikon-Armband daher. Aufgrund von speziellen Schrauben zur Befestigung des Bandes an der Uhr schließe ich eine Nutzung mit anderen Standard-Uhrenbändern aus dem Handel aus – man ist also auf das Zubehör-Repertoire von Garmin angewiesen.

Display: Ablesbarkeit enttäuschend, Bedienung gut

Auf den ersten Blick wirkt die Haptik der Uhr nicht ganz so ästhetisch und hochwertig, wie man es anhand der Produktbilder im Internet vermuten würde. Auch das Farbdisplay weist keine optimalen Schwarzwerte und Kontraste aus, wie die Garmin-Fotos es glauben machen. Hier macht sich etwas Enttäuschung breit, denn vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen in dunkleren Räumen erkennt man auf dem Display kaum etwas. Das Bildschirm-Manko wird auch beim Einschalten der optionalen Hintergrundbeleuchtung, die für einige Sekunden über ein Drücken des An/Aus-Buttons an der linken Seite der Uhr aktiviert werden kann, deutlich. Hier wirkt das Farbdisplay nicht mehr schwarz, sondern merkwürdig grau-verwaschen, und legt noch weniger Kontraste an den Tag.

Die Bedienbarkeit des kleinen Touchscreens allerdings ist gut gelungen: Mit einfachen Wischgesten kann man sich durch das Menü bewegen und neben der Anzeige der Uhrzeit somit auch schnell zu den integrierten Benachrichtigungen, zur Musiksteuerung (leider ohne Titelanzeige und Lautstärke-Option), zum Aktivitätstracker (Schrittzahl, Inaktivitätsbalken, Distanz, gesamte verbrauchte Tageskalorien), zu Kalendereinträgen und zur Wetteranzeige kommen. Von diesen Parametern sind aber einige nur bei ständig geöffneter Garmin Connect-App auf dem iPhone nutzbar, so die Musikfunktionen, der Kalender und die Wetterinfos. Warum trotzdem über die Bluetooth-Verbindung problemlos Benachrichtigungen samt Vibration der Garmin Vivoactive erfolgen können, ist fraglich. Auf meiner Pebble Smartwatch beispielsweise kann eine Musiksteuerung per Uhr auch ohne geöffnete Pebble-App erfolgen. Hier ist definitiv noch Nachholbedarf für Garmin angesagt – denn wer will schon ständig die Garmin Connect-App im Hintergrund laufen lassen, um auf alle Funktionen der Uhr zugreifen zu können?

GPS-unterstützte Sportaktivitäten mit anpassbarer Anzeige

Für die Sportfunktionen samt integriertem GPS-Tracking heißt es dann, einen kleinen Button an der rechten Seite der Uhr zu betätigen. Auf diese Weise gelangt man in das Aktivitäts-Menü, in dem die entsprechende Sportart ausgewählt werden kann. Die Garmin Vivoactive unterstützt Gehen, Radfahren, Schwimmen, Laufen, Golfen, Laufband- und Ergometer-Training, und bietet im selbigen Menü auch eine “Find my phone”-Option zum Suchen des verbundenen iPhones sowie einen Protokoll- und Einstellungs-Menüpunkt an.

Bei Outdoor-Aktivitäten benötigt die Sportuhr bei aktiviertem GPS/Glonass-Sensor zunächst einige Zeit, bis die Satelliten am Himmel ausgemacht worden sind. In meinem Fall reichte dieser Vorgang von unter 10 Sekunden bis zu über einer Minute, wahrscheinlich abhängig von den letzten Satellitendaten und dem Zeitraum zwischen den Aktivitäten. Während des Trainings werden standardmäßig untereinander drei Werte auf dem Display der Garmin Vivoactive angezeigt, die sich in den Einstellungen noch anpassen lassen. Dieser Vorgang allerdings nimmt einige Zeit in Anspruch und ist dank des kleinen Displays selbst für Feinmotoriker eine echte Herausforderung. Möchte man auf mehr als nur drei Werte zurückgreifen, können weitere Seiten mit Parametern eingerichtet werden, durch die man sich dann mit Wischgesten navigieren kann – gerade beim Laufen allerdings kein leichtes Unterfangen. Dass sich die Software noch im Anfangsstadium befindet, bemerkte ich auch an Darstellungsfehlern für einige Parameter: So zeigte die aktuelle Höhe viel zu große und am Rand abgeschnittene Zahlen an.

Pause-Funktion bremst Genauigkeit der Aktivitäten aus

Wie genau die aufgezeichneten Werte der Garmin Vivoactive sind, kann nicht abschließend geklärt werden. Ein direkter Vergleich mit einer TomTom MultiSport Cardio-Uhr am gleichen Handgelenk förderte selbst bei kurzen Spaziergängen abweichende Distanzen zutage. Zeigte die TomTom-Uhr 1,42 km an, war es bei der Garmin Vivoactive 1,16 km. Ein Abgleich bei gleichzeitigem Tracking mit der Runkeeper-App auf dem iPhone wies 1,53 km aus. Ein Problem bei den Aufzeichnungen scheint unter anderem die Pausen-Funktion der Garmin-Uhr zu sein, die zwar relativ schnell erkennt, wenn man beispielsweise an einer roten Ampel warten muss, aber erst viel später wieder mit dem Tracking einsetzt, wenn man schon so einige Meter hinter sich gebracht hat. Immerhin kann dieses Feature in den Aktivitäts-Einstellungen deaktiviert werden. Bei einem weiteren Testrun ohne Pause-Funktion kam ich auf 1,39 km (Garmin Vivoactive), 1,37 km (TomTom MultiSport Cardio) und 1,39 km (Runkeeper iPhone-App).

Eigener Shop für Widgets und Watchfaces befindet sich im Aufbau

Garmin Connect 1 Garmin Connect 2 Garmin Connect 3 Garmin Connect 4

Möchte man sein Training oder den Alltag mit der Garmin Vivoactive noch etwas abwechslungsreicher gestalten, bietet der Hersteller innerhalb der Garmin Connect-App die Möglichkeit, zusätzliche Watchfaces, kleine Apps und Widgets für spezielle Zwecke auf die Uhr zu laden. Bisher stehen alle Angebote, die im Connect IQ-Shop angeboten werden, kostenlos bereit. Eine große Auswahl, wie man sie beispielsweise von der Pebble Smartwatch kennt, wird man aber gegenwärtig noch nicht vorfinden, einige ansehnliche Beispiele, die auch das Farbdisplay der Uhr mit in die Komposition einbeziehen, lassen sich aber bereits aufstöbern.

In vielen Fällen sind die Widgets oder Watchfaces allerdings eher auf sportliche Aktivitäten denn auf stilvolle Designs ausgelegt und dementsprechend mit vielen Informationen gespickt. Als mein gegenwärtiger Favorit hat sich das zweifarbige Watchface “Drake” mit weiß-oranger Farbe herausgestellt, Star Trek-Fans finden mit “LCARS” ein futuristisches Layout des Sternenflotten-Betriebssystems. Der Download und die Installation der Widgets und Watchfaces ist binnen weniger Sekunden erledigt, gelöscht werden können die heruntergeladenen Zusätze allerdings aktuell nur über die Garmin Connect-App.

A propos Garmin Connect-App: Vor kurzem hat die bisher als wenig ansprechend geltende iOS-Anwendung ein Update spendiert bekommen, mit dem auch das spartanisch-dröge Layout durch ein moderneres Design in übersichtlicher Listenform ersetzt wurde. Obwohl dieses zunächst etwas Eingewöhnung bedarf, wirkt es auf mich um einiges zugänglicher und ästhetischer. Über ein einblendbares Listenmenü auf der linken Seite bekommt man Zugriff auf alle Funktionen und Optionen der App, im Hauptscreen, der personalisierbar ist, können neben den Schritten samt aktuellem Tagesziel auch die Schlafdauer, die letzte Aktivität, das (manuell einzupflegende) Gewicht, Trophäen für Erfolge, eine MyFitnessPal-Verbindung und Golf-Scorecards angezeigt werden. Einige Features sind nur durch das Seitenmenü zugänglich, so unter anderem Benachrichtigungen, ein Garmin-Newsfeed, LiveTracking, die verbundenen Geräte oder der Connect IQ-Shop.

Abschließendes Fazit: Eigentlich gut, aber…

Trotz der Tatsache, dass ich nun mehrere Wochen mit dem Garmin Vivoactive am Handgelenk verbracht habe, fällt es mir abschließend schwer, ein Fazit abzugeben. Wie keine andere aktuelle intelligente Armbanduhr vereint die Garmin Vivoactive Funktionen einer Smartwatch mit denen einer GPS-Sportuhr – wo sonst gibt es E-Mail- und SMS-Benachrichtigungen in Verbindung mit einem Aktivitäts- und Schlaftracker sowie GPS-basierter Trainingsbegleitung, das Ganze noch bis 50 m Wasserdichtigkeit und einer Akkulaufzeit von bis zu drei Wochen?

Sicher sieht die Realität anders aus – dazu zählt der Akku, der bei normaler Nutzung und ohne aktiviertes GPS “nur” etwa 6-8 Tage durchhielt, aber immerhin binnen 2 Stunden wieder voll aufgeladen ist, die fehlenden smarten Funktionen, wenn die Garmin Connect-App geschlossen wird sowie das eher durchschnittliche Display und das lieblose, dem Preis nicht angemessene Kunststoff-Design. Bei einem Kaufpreis von etwa 250 Euro hätte ich mir zumindest eine Metall-Einfassung der Uhr gewünscht. Vergleicht man die Features der Uhr allerdings mit denen anderer Anbieter, bietet die Garmin Vivoactive im Allgemeinen eines der besten Gesamtpakete, und das zu einem marktüblichen Preis, der selbst das günstigste Apple Watch-Modell noch in den Schatten stellt. Auch wie sich insbesondere das Angebot im Connect IQ-Store in Zukunft entwickelt, darauf darf man gespannt sein – wird es eine langsam einschlafende Eintagsfliege oder ein erfolgreiches Projekt wie der Pebble Store?

Der Artikel Garmin Vivoactive: Neue wasserdichte Armbanduhr verbindet Smartwatch- und GPS-Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Reparaturen sind teuer

Die Apple Watch ist bekanntlich nicht billig, immerhin legt man schon für das günstigste Modell 400 Euro auf den Tisch. Doch auch für Reparaturen wird man anscheinend tief in die Tasche greifen müssen. Auf der deutschen Internetseite des Apple-Supports wurden nun die Preise für Serviceleistungen bei der Apple Watch genannt. Alle Preise beziehen sich auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato EyeTV ab 13 Uhr für kurze Zeit zum Tiefstpreis

Elgato Eye TV ist eine praktische Lösung, um auf iPhone oder iPad unterwegs – oder auch daheim – echtes Fernsehen zu empfangen.

Besonders praktisch: Eine Internetverbindung ist dazu nicht nötig. Eye TV mit Lightning-Connector ist gleich im Amazon-Blitzangebot erhältlich:

Eye TV ab 13 Uhr günstiger laden

Kompatibel ist das Zubehör mit den neuesten Apple-Deivces. Sendungen lassen sich anschauen, aufnehmen, aber auch anhalten und sogar zurückspulen. Der DVB-T Empfänger kommt mit Mini-Teleskopantenne, Antenne mit Magnetfuß und abnehmbarem Saugnapf. Gesteuert wird der mobile TV-Stick mit Antenne mit der kostenlosen Elgato-Compagnion-App.

Das Angebot gilt maximal vier Stunden bzw. nur solange der Vorrat reicht. Da Eye TV sehr beliebt ist, rechnen wir damit, dass die Aktion nicht lange läuft.

Elgato Eye TV

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook 12 Zoll nicht in den Apple Stores zu finden: Das sind die 3 möglichen Gründe

Völlig überraschend hat Apple sein neues MacBook am vergangenen Freitag zum Verkaufsstart des Geräts nicht in den Apple Stores ausgestellt. Auch die Mitarbeiter in den Apples Stores waren ob dieser Vorgehensweise des Unternehmens aus Cupertino überrascht. Apple hat bisher offiziell nicht verraten, warum es das MacBook nicht in den Apple Stores ausstellt. Eine mögliche Erklärung sind massive Lieferengpässe. Aber auch andere Gründe sind denkbar.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Angeblich knapp eine Million Vorbestellungen am Freitag

Apple Watch Hands-On

Laut Marktanalysten sollen bereits am Freitag rund 1 Million Apple Watches über die virtuellen Ladentheken gereicht worden sein. Die Vorbestellungen knacken somit alle Wearable-Rekorde.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo man die Apple Watch Edition anprobieren kann

Die Apple Watch Edition ist die Luxus-Version der neuen Smartwatch - mit Preisen von 11.000 bis zu 18.000 Euro ist ihre Zielgruppe sehr klein. Um die Exklusivität dieses Kundenkreises noch zu betonen, bietet Apple seine goldene Uhr nur in ausgewählten Apple Stores mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen und besonders geschultem Personal zur Anprobe an. In Deutschland ist dies nur in zwei der vie...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Weltraum-Strategiespiel für den Mac: StarDrive 2

Zero Sum Games hat mit StarDrive 2 ein neues Weltraum-Strategiespiel angekündigt, das an den Klassiker "Master of Orion 2" anknüpfen will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Wer Apple Watch Sport kauft, kauft falsch

Vor wenigen Stunden konnte man zum ersten Mal die Apple Watch ausprobieren, anprobieren und wer Glück hatte auch noch für eine zeitnahe Lieferung vorbestellen. Es gab wie immer Kaffee, Wasser und Brezen und einen netten Plausch bevor pünktlich um 9:00 der Apple Store aufmachte. Durch den geringen Andrang waren auch sofort Termine zum Hands-On buchbar. Hierbei erlebte ich gleich mehrere Überraschungen. Eine davon hat mich zu folgender Aussage verleitet: "Wer die Apple Watch Sport kauft, kauft...

Kommentar: Wer Apple Watch Sport kauft, kauft falsch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.1.2 mit verbesserter Fotos-Unterstützung

Nach den ganzen Updates von Mittwoch Abend (OS X, iOS und alles weitere) hat Apple gestern noch ein...

Apple veröffentlicht iTunes 12.1.2 mit verbesserter Fotos-Unterstützung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple will mit Exklusiv-Inhalten von Taylor Swift für neuen Musikdienst trommeln

Beats Music

Angeblich diskutiert Cupertino derzeit mit mehreren Topstars über die Teilnahme an einem neuen Streaming-Angebot. Auch über die angedachten Preise gibt es nähere Informationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple-Watch-Bestellungen "großartig"

Apple Watch

Beim Besuch eines Ladengeschäftes in Kalifornien hat sich der Apple-Chef zu den Apple-Watch-Verkäufen geäußert – und zeigte auch seine eigene Uhr, eine Spezialkreation. Marktforscher nennen unterdessen erste Schätzzahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Welche der beiden Grössen darf es sein? Teil 2

Die Apple Watch gibt es in zwei Grössen: 38mm und 42mm (Höhe). Ein Schablone zum ausdrucken haben wir euch bereits Mitte Februar geliefert. Nun folgt ein weiteres Hilfsmittel um die Grösse der Apple Watch und der Armbänder in “echt” auszuprobieren. Praktisch für alle unschlüssigen, welche nicht nach Deutschland oder Frankreich zu einem Apple Store reisen wollen. apple-watches2 Nebst dem Apple eigenen PDF, welches die Abmessungen der Apple Watch und der Armbänder aufzeigt, gibt es ein weiteres Hilfsmittel von exactfitnessapps.com. Die Appschmiede aus den USA bietet umfangreiche Fitness-Apps für deine Aktivitäten an. Um sich für die richtige Apple Watch zu entscheiden, haben sie ebenfalls ein Apple Watch sizing guide gebastelt. Ausdrucken, ausschneiden und ausprobieren welche Grösse dir am ehesten zusagt. applewatch-sizing-guide Original article: Apple Watch: Welche der beiden Grössen darf es sein? Teil 2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Waagen zeigen jetzt auch Wetter-Infos und Schritte an

waage-fDie intelligenten Waagen des französischen Zubehör-Anbieters Withings informieren euch zukünftig nicht nur über Gewicht, Gewichtsverlauf und den prozentualen Fett-Anteil, die Badezimmer-Accessoires mit iPhone-Anbindung zeigen jetzt auch eine aktuelle Wettervorhersage und die zurückgelegte Schrittzahl des Vortags an. Darüber informiert das französische Unternehmen in einer heute ausgegebenen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Backgammon-Umsetzung BGBlitz

Die in der Basisausführung kostenlose Backgammon-Umsetzung BGBlitz liegt seit kurzem in der Version 2.8.2 vor. Diese bringt nach Angaben des Entwicklers Frank Berger mehrere Verbesserungen für die Benutzeroberfläche mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Umfrage: Haben Sie sich das neue 12''-MacBook bestellt?

Im Windschatten der Apple Watch fand am vergangenen Freitag auch der Marktstart des neuen MacBook 12’’ statt. Das weniger als ein Kilogramm schwere Laptop belebt die klassische MacBook-Modellreihe zu neuem Leben und tritt neben die bekannten Reihen MacBook Pro und MacBook Air. Ob die Vorteile oder die Nachteile des neuen MacBook dominieren oder ob sie sich mehr oder weniger die Waage halten, is...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 bringt erweiterte 4K-Display-Unterstützung

Die größte und offensichtlichste Neuerung rund um OS X 10.10.3 war sicherlich die neue Fotos-App. Apple hat seine Foto-Applikation komplett überarbeitet, iPhoto aus dem System geschmissen und stattdessen die neue Fotos-App implementiert. Darüberhinaus listen die Release-Notes viele kleinere Veränderungen. Doch nach und nach werden weitere Verbesserungen bekannt. Erst gestern haben wir euch darüber in formiert, dass OS X 10.10.3 das NVMe Protokoll für SSDs unterstützt und nun gibt es eine weitere Verbesserung, die bekannt wird.

final_cut_pro_x_1012

OS X 10.10.3 mit erweiterter 4K-Display-Unterstützung

In der vergangenen Woche hat Apple die finale Version von OS X 10.10.3 zum Download bereit gestellt. Etwas verzögert werden neue Features bekannt. Zum Start in die neue Woche dreht es sich um die Unterstützung von 4K-Displays. Mit einem kürzlich aktualisierten Support Dokument, macht Apple auf diesen Umsatz aufmerksam. Unter anderem informiert Apple darüber, dass das neue 12“ MacBook 4K-Displays unterstützt.

Bisher nannte Apple nur Multi Stream Transport (MST)-Monitore. Ab sofort und vorausgesetzt OS X 10.10.3 ist installiert, werden auch Single-Stream (SST)-Monitore unterstützt. Apple bestätigt, dass unter OS X Yosemite 10.10.3 die meisten SST-4K-Displays (3840×2160 Pixel) bei 60Hz in Kombination mit folgenden Macs unterstützt werden:

  • MacBook Pro (Retina, 13“ , Anfang 2015)
  • MacBook Pro (Retina, 15“, Mitte 2014)
  • Mac Pro (Ende 2013)
  • iMac (27“, Ende 2013 und neuer)
  • Mac mini (Ende 2014)
  • MacBook Air (Anfang 2015)
  • MacBook (Retina, 12“, Anfang 2015)

Zudem unterstützt OS X 10.10.3 die meisten SST-4K-Displays (4096×2160 Pixel) bei 60Hz in Kombination mit folgenden Macs:

  • Mac Pro (Ende 2013)
  • iMac (Retina 5K, 27“, Ende 2014)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BusyContacts: Die bessere Alternative zum OS-X-Adressbuch

Jede Software, die sich an den Massenmarkt richtet, stößt an irgendwann an ihre Grenzen, wenn sie von Profis genutzt wird. Sogar das OS-X-Adressbuch. Abhilfe schafft Busy Contacts. Neben der Einbindung von Sozialen-Medien-Kontakten, wie LinkedIn oder Facebook, bietet die App beispielsweise intelligente Such- und Filter-Funktionen, wie Sie beispielsweise aus iTunes bekannt sind. Wir zeigen Ihnen, wieso BusyContacts ein perfektes Adressbuch für Profis ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Space-Shooter “Space Colors” für lau laden

Space-Shooter “Space Colors” für lau laden

Lust auf einen kleinen Space-Shooter zum Nulltarif? Dann solltet ihr einen Blick auf Space Colors (AppStore) von Team Chaos werfen. Denn die sonst 0,99€ Premium-App wird aktuell komplett kostenlos im AppStore angeboten. Es ist die erste Gelegenheit seit dem Release im vergangenen Sommer, die Universal-App für lau zu laden.
Space Colors iPhoneSpace Colors iPad
Per Taps steuert ihr in Space Colors (AppStore) ein kleines Raumschiff durch die Weiten des endlosen Alls. In verschiedenen Missionen gilt es, alles zu zerstören, was euch vor die Kanone kommt. Zielobjekte wie Gegner oder Meteoriten visiert ihr dabei per simpler Taps an, gefeuert wird dann autonom. Mehr Infos über Space Colors (AppStore) findet ihr in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Departure in neuem Design, aber nicht immer präzise

Die Nahverkehrs-App Departure hat vor kurzem ein neues Design erhalten. Wir blicken auf das Update und Alternativen.

Departure versteht sich jetzt auf iPhone und iPad. Der frische Anstrich tut der App gut. Auch die Anpassung an die großen Displays von iPhone 6 und iPhone 6 Plus geht in Ordnung. Zuletzt sah das gerade auf dem iPhone 6 Plus unschön aus. Offline-Caching sorgt zudem für mehr Tempo in der App, die mit 1,99 Euro aber (über)bezahlt werden muss. Es gibt Alternativen – und die sind auch noch gratis:

Departure

Unser Favorit bei den Nahverkehrs-App bleibt allryder. Die App, ebenfalls vor kurzem aktualisiert, hat einen deutlichen größeren Funktionsumfang. Liefert nicht nur Realtime Infos für Car2Go und DriveNow, sondern zeigt inzwischen sogar Fahrrad-Routen und -Zeiten. Die umfassendere, detailreichere und vor allem günstigere Lösung ist also allryder.

Bunte Listen, manchmal ungenau

Diese App ist aber nur fürs iPhone erhältlich, Departure könnt Ihr universal laden und macht da auch nichts falsch: Die bunte Liste der Fahrplan-Routen hat auch ihren Charme, nur ein paar Mal, da hat uns Departure gesagt “Abfahrt in 1 min”, wir sind gerannt, vergeblich. Die U-Bahn war schon weg. Die Genauigkeit also bitte noch justieren…

Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick
(371)
1,99 € (uni, 8.9 MB)
allryder allryder
(576)
Gratis (iPhone, 27 MB)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 bringt erweiterte Unterstützung von 4K

Mit dem neusten Update auf OS X 10.10.3 hat Apple seinen 4K-Support ausgebaut. Bisher hieß es, dass lediglich MST-Displays mit 60Hz unterstützt werden, nun hat man dies aber auch noch auf 4K erweitert. Konkret bedeutet dies, dass die “meisten” 4K-Displays mit einem Single Stream unterstützt werden. Somit könnten auch Bildschirme ohne die DisplayPort-Multi-Stream-Unterstützung zum Einsatz kommen.

4K-HDTV-relative-sizes

Geräte, die mit dem neuen Update auch die günstigeren Single-Stream-Displays mit 4K unterstützen sind:

  • MacBook Pro (Retina, 13-Zoll, Early 2015)
  • MacBook Pro (Retina, 15-Zoll, Mid 2014)
  • Mac Pro (Late 2013)
  • iMac (27-Zoll, Late 2013 and later)
  • Mac mini (Late 2014)
  • MacBook Air (Early 2015)
  • MacBook (Retina, 12-Zoll, Early 2015)

Single-Stream-Displays mit einer Auflösung von 5K und 60Hz werden mit dem Update vom Mac Pro (Late 2013) und vom Retina 5K iMac (Late 2014) unterstützt.

Es gibt auch Neuigkeiten zum neuen 12 Zoll großen MacBook. Dieses wird sowohl 5K- als auch 4K-Displays unterstützten. Jedoch nicht zu einer so hohen Frequenz. 4K wird bei einer Frequenz von 30Hz unterstützt, 5K bei einer Frequenz von 24Hz. Da das MacBook jedoch nur über einen USB-C-Anschluss verfügt, benötigt man hierfür einen speziellen Adapter.

Technisch sei es prinzipiell möglich, dass das neue MacBook auch Single-Stream-Displays mit einer Frequenz von 60Hz unterstützt, falls dieses HDMI 2.0 besitzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rossmann: 15 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Drogeriemarktkette Rossmann hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis Samstag, den 17. April, gibt es in Rossmann-Filialen 15 Prozent Rabatt beim Kauf einer iTunes-Store-Guthabenkarte. Der Nachlass gilt für 15-Euro-, 25-Euro-, 50-Euro- und 100-Euro-iTunes-Guthabenkarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3: Aperture oder iPhoto erneut installieren

aperture-iconMit der Veröffentlichung von Fotos für Mac hat Apple die zuvor für die Verwaltung und das Bearbeiten von Fotos offiziell zuständigen Apps iPhoto und Aperture aus dem Mac App Store entfernt. Was tun, wenn ihr eine dieser Apps voll Vorfreude auf „Fotos“ gelöscht habt, nun aber erneut auf eurem Mac ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster markanter Einfluss von Apple bei Beats-Kopfhörer

12490-6389-Screenshot-2015-04-11-020543-l

Bislang hat man nur sehr wenig von der Firmenübernahme zwischen Apple und Beats gespürt. Besonders das Produktportfolio von Beats wurde von Apple nicht angepasst bzw. verändert. Nun hat man aber erstmals einen direkten Einfluss von Apple auf das Produktsortiment wahrgenommen, da man die Beats Solo 2 nun auch in Space Gray, Gold und White in den Handel gebracht hat. Damit verbindet man erstmals das iPhone mit den passenden Kopfhörern. Unserer Ansicht nach passen die Farben nicht ganz zu den veröffentlichten iPhones, dennoch dürften viele Apple-Fans hier ordentlich zugreifen.

Noch mehr Veränderungen?
Es ist noch nicht bekannt, ob Apple in das Produktsortiment von Beats weiter eingreifen wird. Klar ist, dass es weitere Veränderungen geben wird und man den Streaming-Dienst von Apple sicherlich in das eigene Unternehmen integrieren wird. Vielleicht werden dann auch andere Produktlinien mit diesen Farben erweitert damit sie auch passend zum iPhone ausgeliefert werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mophie-Speicherakkus für iPhone 6, 6 Plus und iPad mini verfügbar

Mophie-Speicherakkus für iPhone 6, 6 Plus und iPad mini verfügbar

Das Space Pack kombiniert bis zu 128 GByte Zusatzplatz mit einer Batteriehülle – zu gesalzenen Preisen. Neu ist auch ein Stand-alone-Speicherakku.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Go im Test: Licht zum Mitnehmen

Wir sind große Fans der Hue-Produkte und freuen uns über jede Neuerung. Nun wollten wie wissen, was die neue Philips Hue Go auf dem Kasten hat.

Philips Hue Go 1

Vor einigen Wochen wurde Philips Hue Go vorgestellt, in der vergangenen Woche haben wir ein Testgerät erhalten. Wir haben das tragbare, kabellose Licht am Wochenende ausführlich getestet und wollen euch unsere Erfahrungen mit dem neuesten Vertreter der Hue-Reihe mitteilen. Direkt ab Lager erhältlich ist Philips Hue Go aktuell im Apple Online Store und bei Saturn, wobei bei Apple keine Versandkosten anfallen. Bei Saturn könnt ihr den 5 Euro Newsletter-Gutschein verwenden und den Einkauf dann kostenlos im nächsten Markt abholen.


Die Philips Hue Go wird in einer erstaunlich kompakten Verpackung verschickt und ist schnell einsatzbereit. Man muss lediglich den Karton öffnen, die Lampe herausholen und auf einen kleinen Knopf an der Rückseite drücken. Die große Besonderheit: Philips Hue Go verfügt über einen integrierten Akku, mit dem man unterwegs bis zu drei Stunden für Licht sorgen kann.

Philips Hue Go leuchtet mit 300 Lumen

Die Philips Hue Go misst rund 12 Zentimeter im Durchmesser und ist etwa 7 Zentimeter hoch, das Gewicht beträgt 900 Gramm. Aufgrund der weißen, glatten Oberfläche und der Form sieht die Philips Hue Go ein wenig aus wie eine Schüssel von Tupperware – aber das soll uns nicht weiter stören. Mit einer Lichtleistung von 300 Lumen kann sich das neue Modell durchaus sehen lassen – die LivingColors aus dem Hue-Programm kommen beispielsweise nur auf 120 Lumen.

Wenn man die tragbare Lampe zum ersten Mal in Betrieb nimmt, kann man sie ganz normale mit der Bridge verwenden. Im heimischen WLAN funktioniert die Philips Hue Go genau wie jede andere Leuchte aus dem Hue-Programm und kann ganz normal mit dem iPhone oder iPad gesteuert werden. Ebenso kann die Go in vorhandene Lichtszenen integriert oder mit Diensten wie IFTTT verbunden werden.

Außerhalb des WLANs fallen diese Möglichkeiten leider weg, hier kann man die Philips Hue Go nur über den Knopf auf der Rückseite steuern. Zur Auswahl stehen zwei weiße Lichtfarben und fünf farbige Szenen, zum Beispiel in blau oder grün. Im Gegensatz zu den sonst unendlichen Möglichkeiten von Hue ist das natürlich schon bedeutend weniger.

Am Ende bleiben zu viele Einschränkungen

Philips Hue Go 2

Ich hätte mir gewünscht, wenn Philips eine Bluetooth-Verbindung ermöglicht hätte, damit man auch unterwegs mit dem iPhone oder iPad mit der Hue Go kommunizieren kann. Ob das aber mit dem ZigBee-Protokoll oder der Akku-Laufzeit vereinbar gewesen wäre, vermag ich nicht zu beurteilen. Falls Bluetooth aus technischer Sicht keine Alternative darstellt, wäre zumindest eine Möglichkeit wünschenswert gewesen, die mobilen Lichtszenen im heimischen WLAN selbst auswählen zu können, bevor man mit Hue Go auf Reisen geht.

Eine weitere Sache, die mich gestört hat: Die Philips Hue Go verfügt über einen kleinen Knubel auf der Rückseite, damit man die Leuchte aufstellen kann. Eigentlich eine feine Sache – allerdings hat Philips den Anschluss für den Strom so unpraktisch positioniert, dass das Netzkabel nur nach vorne von der Hue Go weggeführt werden kann. Wer die Leuchte auch Zuhause aufstellen möchte, muss mit einem vermeidbaren Schönheitsfehler leben, der die sonst tolle Optik beeinträchtig. Das hätte wirklich nicht sein müssen.

So bleibt am Ende ein nicht ganz ausgereiftes Produkt mit einer coolen Idee. Hue für unterwegs, das finden wir weiterhin toll. Die Akkulaufzeit ist allerdings schon stark begrenzt, vielleicht hätte man die ganze Lampe einfach ein bisschen größer gestalten können, um mehr Platz für den Akku zu haben? Wenn man dann noch per Bluetooth auf die Lampe zugreifen könnte, wären wir wunschlos glücklich. Bei einem Preis von knapp 100 Euro können wir uns aktuell aber nicht zu einer uneingeschränkten Empfehlung durchringen.

Der Artikel Philips Hue Go im Test: Licht zum Mitnehmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Apple Watch-Armband: Schwieriger Tausch und Allergiehinweise

schliesseTrotzt ihres verhältnismäßig “günstigen” Preises liegen der Sport-Edition der Apple Watch zwei Armbänder bei. Mit der Dreingabe des zweiten Armbandes will Apple alle Handgelenks-Größen abdecken und wohl auch den Online-Kauf deutlich vereinfachen – Kunden der Sport-Uhr können die Größen-Schablonen getrost ignorieren. Anders als erhofft, scheint ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 5 besten iOS-Games für Tierlieber: Einfach nur sau gut und tierisch spannend

Die verrückten Vögel von Angry Birds haben sich bereits im App Store etabliert. Doch was ist mit anderen verrückten Tierchen? Wir haben einige Spiele mit gefiederten und plüschigen Zeitgenossen für sie getestet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Reparaturen werden nicht billig

Apple Watch in Berlin

Apple hat den Preis genannt, den man zahlen muss, um den Akku der ersten Computeruhr aus Cupertino tauschen zu lassen. Zudem wurden weitere Details zu Reparaturkosten und der "AppelCare+"-Garantieerweiterung bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kabam veröffentlicht neues Action-RPG “Spirit Lords”

Kabam veröffentlicht neues Action-RPG “Spirit Lords”

Kabam hat letzte Woche sein neues F2P-Action-RPG Spirit Lords™ (AppStore) im AppStore veröffentlicht, das wir euch nun kurz vorstellen wollen.

Nach dem kostenlosen Download steht ihr erst einmal vor der Wahl eurer Spielfigur-Klasse (Barbar oder Zauberer) sowie dessen Aussehen. Habt ihr eure Entscheidung getroffen, geht es auf in den Kampf. Denn eure Heimat wird von einer Horde Gnolle angegriffen, die es nun mit aller macht zu vertreiben gilt.
Spirit Lords iPhone
Per Taps bewegt ihr euch durch die schön dargestellten Umgebungen. Auf gleiche Weise wählt ihr auch Gegner aus, die euren Zorn und eure Waffe zu spüren bekommen sollen aus. Zudem gibt es verschiedene Spezialfähigkeiten, Rüstungen und Waffen, die ihr im Laufe des Spieles freischalten könnt, um den fiesen Gnollen so richtig den Kampf anzusagen.
Spirit Lords iPhone
Treuer Begleiter im Spiel ist eure Seele, die euch mit Rat und Tat im Kampf zur Seite steht und euch den Weg durch die Geschichte zeigt. Neben dem Einzelspieler-Modus gibt es zudem einen Mehrspieler-Modus, in dem ihr euch zusammen mit 3 anderen Spielen durchs Spiel kämpfen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Katzen und Darts für Kinder

Achtung, dieses Spiel speziell für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Die Grafik ist bunt und das Gameplay ist einfach für ein junges Publikum. Es ist nicht angemessen für ein erwachsenes Publikum.

Dies ist ein einfaches Dartspiel Art Spiel, wo Sie eine bestimmte Punktzahl in einer begrenzten Zeit zu machen. Jedesmal, wenn ein Niveau erreicht, das Kind ist gewinnt ein Bild von Katze, die ihre Sammlung bereichern wird.

Die Schwierigkeit besteht für die Jüngsten gemessen!

Spieltyp: Casual Game

Das Prinzip ist ganz einfach nur zwei Klick-Bildschirm. Das Kind kann ohne Ihre Hilfe spielen.

Features:
- Einfache und lustiges Spiel, auf das Thema Katzen
- Drei Schwierigkeitsgrade
- Intuitive und einfache Benutzeroberfläche
- Speichert automatisch Fortschritt.
- Wachstum ausgezeichnet 20 Bilder von Katzen in der Sammlung
- 20 Levels zu erreichen,
- Ein einfaches Spiel für jüngere Kinder, wo er ohne Ihre Hilfe spielen können
- Gameplay und Grafik für Kinder geeignet

Sprache verfügbar: Englisch – Französisch – Italienisch – Deutsch – Schwedisch – Niederländisch – Spanisch – Polnisch – Tschechisch – Portugiesisch

WP-Appbox: Katzen und Darts für Kinder (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhoto und Aperture verschwinden aus dem App Store

iPhoto und Aperture verschwinden aus dem App Store

Über den Online-Laden des Herstellers sind die beiden Bildbearbeitungsprogramme seit dem Wochenende nicht mehr zu bekommen – zumindest als Kauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue MacBook günstiger kaufen – so geht’s

Ein schneller Tipp für alle unter Euch, die das neue MacBook möglichst günstiger kaufen – wir erklären, wie es geht.

MacTrade hat aktuell eine Rabatt-Aktion am Start. Unseres Wissens derzeit die einzige Gelegenheit, das neue MacBook im Angebot zu erwerben.

So geht’s

hier bei MacTrade das MacBook auswählen

zur Kasse gehen

Links Rabattcode MACBOOK12-100 eingeben

Rabatt von 100 € wird an der Kasse automatisch abgezogen

Das ist schon alles. So bekommt Ihr das 12″ MacBook 2015 in Eurer Wunschfarbe und Wunschkonfiguration jeweils 100 Euro günstiger.

MacBook_2015_gekippt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Tochter Beats färbt Kopfhörer im iPhone- und iPad-Look ein

Apple-Tochter Beats färbt Kopfhörer im iPhone- und iPad-Look ein

Den Beats Solo2 Wireless gibt es nun auch in Gold, Silber und "Spacegrau". Damit übernimmt der Apple-Aufkauf das Design der Mutter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3: Erweiterte 4K-Display-Unterstützung für MacBooks 12 Zoll entdeckt

Eigentlich ist das MacBook 12 Zoll für den ultra-mobilen Einsatz geeignet, was nicht zuletzt an den schlanken Maßen und dem geringen Gewicht liegt. Das heißt natürlich nicht, dass man das Leichtgewicht nicht auch stationär zu Hause oder im Büro verwenden kann - unter Hinzunahme eines externen Monitors für ein größeres Bild. Wie sich nun herausstellt, brachte das Update auf OS X 10.10.3 eine allgemeine Unterstützung für 4K-Monitore mit, wodurch nun auch günstigere Monitore verwendbar sind

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzfristig kostenlos: Serien-Manager TeeVee

tveevee500Der TV-Serien-Manager TeeVee steht zum Start der neuen Serien-Saison – Game of Thrones ist gestern in Staffel 5 eingestiegen – aktuell gratis im App Store bereit. Üblicherweise knapp 3 Euro teuer, greift TeeVee auf die Datenbank der freien thetvdb.com zu und hilft euch dabei eure Lieblings-Serien im Blick ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

125 Euro Rabatt + Magic Mouse kostenlos: Retina MacBook Pro mit MacTrade Gutschein kaufen

Vor einiger Zeit hat der Online-Shop MacTrade den Crazy Monday ins Leben gerufen. Zum Start in die 16. Kalenderwoche des Jahres möchten wir euch kurz und knapp auf die heute Montags-Aktion von MacTrade aufmerksam machen. Seid ihr derzeit auf der Suche nach einem neuen MacBook Pro mit Retina Display? Dann guckt bei MacTrade vorbei. Im Rahmen der heutigen Crazy Monday Aktion erhaltet ihr 125 Euro Sofort-Rabatt auf ein Retina MacBook Pro. Zusätzlich schenkt euch MacTrade die Magic Mouse (Mactrade-VK: 68,50 Euro). Die Aktion ist nur am heutigen Tag gültig.

mactrade130415

125 Euro Rabatt + Magic Mouse kostenlos

Steht ihr kurz vor der Entscheidung, euch ein neues Retina MacBook Pro anzuschaffen, dann gebt dem aktuellen MacTrade Gutschein eine Chance. Schneller könnt ihr kein Geld sparen. Beispiel gefällig? Für das neue 13“ Retina MacBook Pro mit 2,7GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 128GB SSD, Intel Iris 6100, Force Touch Trackpad, USB 3.0, FaceTime HD Kamera und vieles mehr zahlt ihr mit dem MacTrade Gutscheincode nur 1324 Euro (Apple Online Store: 1449 Euro). Zusätzlich erhaltet ihr die Magic Mouse noch kostenlos hinzu.

So funktioniert es

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac in den Warenkorb
  • Gutschein eingeben CRAZYMON-KW16-RET
  • 125 Euro Rabatt aufs MacBook Pro erhalten + kostenlose Magic Mouse
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte
  • Das MacTrade System zieht die Summe von 125 Euro direkt ab

Die Gesamtersparnis beträgt 193,50 Euro. Der Gutscheincode CRAZYMON-KW16-RET ist übrigens auch auf MacBook Pro Retina Geräte aus der Kategorie Restposten gültig. Da sollte das passende Gerät bei sein. Die Aktion ist nur am heutigen Montag gültig.

Update: In der ursprünglichen Version ist uns ein Fehler unterlaufen. Das Wort “Pro” wurde vergessen. Dieser Gutscheincode bezieht sich auf das Retina MacBook Pro. Für andere Macs, z.B. für das neue 12″ MacBook findet ihr hier einen Gutschein.

Hier geht es zum Crazy Monday bei MacTrade

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Die Rangliste der beliebtesten Modelle und Armbänder

Auch wenn es einige Zweifler gab, scheint sich Apples Erfolgsgeschichte weiter fortzusetzen. Bereits kurz nach Vorverkaufsstart der Apple Watch stiegen die Wartezeiten rapidean und spätere Besteller müssen wohl bis Juni, teilweise sogar Juli auf ihre Schmuckstücke warten. Währenddessen hat Slice Intelligence erste Marktdaten ausgewertet und diverse umfangreiche Schätzungen veröffentlicht. Die Zahlen reichen vom beliebtesten Modell über favorisierte Armbänder bis zu den durchschnittlichen Ausgaben für die Apple Watch.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch mit Diagnose-Port – auch für Dritthersteller-Hardware?

Apple Watch und iPhone arbeiten eng zusammen – soweit bekannt. Fotos eines von Apple nicht dokumentierten Eingangs wecken jetzt Hoffnungen, dass die Uhr eventuell auch für zukünftige Kopplung mit Hardware-Erweiterungen von Drittherstellern vorbereitet ist. Schon Anfang März berichtete TechCrunch über einen Eingang mit sechs Kontakten an der Stelle, wo die Apple Watch mit dem Armband verbunden ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Troga: Kostenlose Mac-App fungiert als Übersetzer & Wörterbuch

Mit Troga werden Übersetzungen am Mac leicht gemacht. Wie die App funktioniert, lest ihr folgend.

TrogaDie sonst 99 Cent teure und aktuell kostenlose Mac-App Troga (Mac Store-Link) fungiert als Übersetzer auf dem Mac. Der Download ist lediglich 2,1 MB groß und erfordert zur Installation mindestens OS X 10.10 oder neuer.

Troga ist ein kleines Programm, das als Übersetzer und Wörterbuch seinen Dienst verrichtet. Insgesamt werden 21 Sprachen in beide Richtungen unterstützt, unter anderen mit dabei sind Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch, Spanisch, Italienisch und mehr. Ähnlich wie bei der Spotlight-Suche könnt ihr einzelne Wörter als auch Texte eingeben, die dann in die angegebenen Sprache übersetzt werden.

Einfach, schnell und kostenlos

Bei einzelnen Wörtern werden, wie bei Wörterbüchern bekannt, Adjektive, Substantive und Wörter mit gleicher Bedeutung angezeigt. Die Historie speichert dabei die zuletzt übersetzen Wörter, wer möchte kann auch Texte dort anzeigen lassen. Zudem könnt ihr in den Einstellungen die Sprachen aktivieren, eine automatische Erkennung ist ebenfalls verfügbar. Auf welchen Service Troga zurückgreift, konnten wir nicht herausfinden. Vermutlich wird im Hintergrund auf Google Translate zugegriffen, das bei einzelnen Wörter sehr gut funktioniert, bei längeren Texte aber auch seine Schwächen aufweist.

Wir halten fest: Troga ist eine kleine und kostenlose Mac-App, die im Handumdrehen Übersetzungen in 21 Sprachen liefert. Klar, ihr könnt dazu auch im Browser Google Translate, dict.cc oder leo.org verwenden, schneller geht es aber mit dem schlanken Troga.

Der Artikel Troga: Kostenlose Mac-App fungiert als Übersetzer & Wörterbuch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Living Legends: Die Eisprinzessin HD – Wimmelbild, Rätsel, Puzzles und Abenteuer (Full)

Die Königin hat Deine Schwester als ihre Nachfolgerin ernannt, aber sind ihre Versprechen viel zu gut, um wahr zu sein? Im Schloss warten viele Geheimnisse auf Dich, doch nimm Dich vor der Gefahr unter dem Eis in Acht! 

• EINE ALTE GESCHICHTE, NEU ERZÄHLT … 
Schneewittchen wird Dich auf der Suche nach Deiner Schwester begleiten. Erfahre mehr über ihr Leben, während ihr das Schloss erkundet. 

• RETTE DEINE SCHWESTER! 
Seit dem Tod Eurer Mutter hast Du Dich um Deine Schwester gekümmert, doch jetzt schwebt sie in großer Gefahr und nur Du kannst sie retten! 

• KANNST DU DIE BÖSE KÖNIGIN BESIEGEN? 
Die Königin bewahrt ihr jugendliches Aussehen, indem sie junge Frauen in Ihre Zauberhöhle lockt und sie dann ihrer Lebenskraft beraubt. 

• SCHALTE DIE SAMMLEREDITION FREI UND LASS DICH IN EINE BEZAUBERNDE WELT ENTFÜHREN! 
Triff im Bonuskapitel auf den mysteriösen Alchemisten, bewundere die Konzeptgrafiken und Hintergrundbilder in diesem bezaubernden Wimmelbildabenteuer!

WP-Appbox: Living Legends: Die Eisprinzessin HD - Wimmelbild, Rätsel, Puzzles und Abenteuer (Full) (App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Sport: Drei Teile statt zwei kompletten Armbändern

Apple selbst streute die Information, dass die Apple Watch Sport mit zwei unterschiedlich großen Armbändern geliefert wird. Eine Aussage, die auch von uns anfangs skeptisch betrachtet wurde.

Apple-Watch-Sport

Wie eigentlich jeder, interpretierten wir diese Aussage so, dass tatsächlich zwei Armbänder, einmal für schmale/mittlere und einmal für mittlere/große Handgelenke, mit einer Apple Watch Sport geliefert werden. Laut einem Bericht von TechCrunch soll dies aber nicht der Fall sein. Es werden stattdessen drei Teile, die sich zu einem Band ergänzen, mitgeliefert. Der eine Teil mit dem Verschlussknopf ist dabei in jeder Verpackung gleich. Nur die beiden anderen Teile mit den Löchern sollen die unterschiedliche Längen für S/M- und M/L-Handgelenke aufweisen, weshalb ihr keine zwei kompletten Armbänder erhalten werdet. Eine Tatsache, die sicherlich auf Kostenersparnisse zurückzuführen ist.

You see, Apple Sport Watch models technically do come with two bands, but in practice, it’s not two full bands, but rather three pieces. There’s one piece that attaches to one end of the watch with the fastener, and then two additional bands (the side with the holes) that attach to the other side of the watch. These two bands come in two different lengths – a S/M size for smaller wrists and an M/L size for larger wrists.

In other words, you won’t have an entire extra band to swap.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
6 CableDrop Clips

Gadget-Tipp: 6 CableDrop Clips ab 1.51 € inkl. Versand (aus China)

Sorgt für Ordnung auf dem Schreibtisch…

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

OS X 10.10.3 Yosemite unterstützt schnellere SSDs und 5K-Displays

Neben den offensichtlichen Neuerungen von OS X 10.10.3 Yosemite hat Apple auch unter der Haube des Systems einige technische Neuerungen eingeführt. Wie aus dem System Profiler hervorgeht, beherrscht Yosemite nun beispielsweise das für PCIe-SSDs konzipierte NVMe-Protokoll, wodurch sich der Datendurchsatz noch einmal erhöhen wird . Anders als beim bisherigen AHCI (Advanced Host Controller Interfa...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeit des Apple Wireless-Keyboard steigt weiter

Hintergrundtastatur

Beobachtet man die Lieferzeit des regulären Wireless-Keyboards von Apple kann man sich jetzt schon einen Reim draus machen, was als nächstes folgen könnte. Die Lieferzeiten steigen immer weiter und die Gerüchte rund um ein Keyboard mit Hintergrundbeleuchtung werden immer konkreter. Schon vor einigen Wochen sind die ersten Bilder des Keyboards aufgetaucht, die eindeutig zwei Tasten zeigen, die für die Regelung der Helligkeit zuständig sind. Nun steigen die Lieferzeiten und das Gerät ist nur noch schwer erhältlich. Somit ist zu erwarten, dass es bald zu einer Neuerung in diesem Bereich kommt.

Die Frage, ob noch mehr neue Hardware auf uns in diesem Bereich zukommen wird, ist sehr schwer zu beantworten. Es wird vermutet, dass Apple nur das Keyboard verändern wird und keine großen Veränderungen an der Magic Mouse oder anderen Peripheriegeräten vornehmen wird. Vielleicht hat man aufgrund der neuen Technologie, die in dem aktuellen MacBook zum Einsatz kommt, auch das Wireless-Keyboard so verändert, dass die Batterie auch für eine Hintergrundbeleuchtung ausreichend ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fairy Fire: Feen retten mit Indie-Charme

Der deutsche Indie-Entwickler Stefan Preuss, der auch iSpherical – Wizard’s Journey (AppStore) veröffentlicht hat, ist seit vergangener Woche mit seinem neuen Spiel Fairy Fire (AppStore) am Start. 0,99€ kostet die Universal-App voller Retro- und Indie-Charme.
Fairy Fire iPhone
Mit dem bereits aus dem vorherigen Spiel bekannten Magier gilt es in diesem Arcade-Shooter Feen zu beschützen und in Sicherheit zu bringen. Über drei Buttons für links und rechts sowie fliegen steuert ihr den Zauberer durch 3 verschiedenen Arenen (2 müssen erst freigespielt werden) und einen Arcade-Modus (= Endlos-Modus).
Fairy Fire iPad
In diesen sind eine Reihe von Feen zu finden, die es eine nach der anderen einzusammeln und zum Ausgang zu transportieren gilt. Dabei solltet ihr nicht nur schnell sein, denn die Zeit tickt erbarmungslos herunter, sondern auch auf die vielen Feinde aufpassen. Denn Kontakt mit ihnen kostet euch eines eurer Leben. Sind alle aufgebraucht, ist das Spiel beendet.
Fairy Fire iOS
Zum Glück seid ihr nicht wehrlos, denn der Magier schießt kontinuierlich in Flugrichtung. So könnt ihr mit geschickten Flugmanövern alle Feinde (inkl. Endgegner) abschießen, was ebenfalls zum Abschließen einer Welle nötig ist, und nebenbei bei ihrem Ableben noch wertvolle Diamanten und PowerUps finden, um den kleinen Magier z.B. mit Extraleben und Co auszustatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: CEO Tim Cook mischt sich unters Volk und spricht im Video mit Kunden am Vorverkaufstag

Wie sich am Freitag bereits nach kurzer Zeit abzeichnete, war der Vorverkauf ein voller Erfolg. Die Wartezeit schoß mehrere Wochen nach oben, sodass interessierte Kunden nun frühestens je nach Modell ab Juni in den Genuss einer Apple Watch kommen. Währenddessen hat Tim Cook einen Abstecher in den Apple Store in Palo Alto gemacht, mit Kunden gesprochen und kurze Interviews verschiedenen Medien gegeben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV Stick: Auslieferung startet

fire-tv-stick-500Zwei Tage früher als geplant, beginnt Amazon heute mit der Auslieferung des Fire TV Stick in Deutschland. Der kleine HDMI-Adapter für Videostreaming lässt sich seit dem 24. März hierzulande bestellen. Als kleiner Bruder der Amazon-Set-Top-Box Fire TV bietet der Stick die Möglichkeit, auf das Amazon-Videostreaming-Angebot Instant Video sowie eine Reihe Apps von Drittanbietern zuzugreifen, darunter neben ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Etwa eine Million US-Vorbestellungen am ersten Tag

Seit Freitag kann die Apple Watch in zahlreichen Ländern vorbestellt werden, bevor der Verkauf der Uhr am 24. April offiziell startet. Bereits für den ersten Tag errechnet Slice Intelligence, Marktforscher für digitalen Handel, allein in den USA 957.000 Vorbestellungen . Interessanterweise entschied sich jeder Käufer für durchschnittlich 1,3 Apple Watches; eine signifikante Anzahl von Kunden wo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 1 Million Bestellungen in den USA am ersten Tag prognostiziert

Seit vergangenen Freitag lässt sich die Apple Watch vorbestellen. Kunden, die innerhalb der ersten Minuten bestellt haben, dürften ihre Geräte pünktlich am 24. April zum Verkaufsstart erhalten. Innerhalb kürzester Zeit schossen die Lieferzeiten der Apple Watch in die Höhe. Mittlerweile weist Apple für alle Modelle Juni bzw. Juli (je nach Modell) aus. Kunden, die sich jetzt für eine Bestellung entscheiden, müssen noch ein paar Monate bis zur Auslieferung warten. Es drängt sich die Frage auf, wieviele Apple Watch Modelle Apple am ersten Tag bzw. am ersten Verkaufswochenende an den Mann und die Frau bringen konnte?

Apple Watch 2

1 Millionen US-Bestellungen am ersten Tag prognostiziert

Die Marktforscher von Slice Intelligence haben sich mit der Frage beschäftigt, wieviel Apple Watches der Hersteller innerhalb der ersten 24 Stunden verkaufen konnte. Slice Intelligence geht davon aus, dass Apple 957.000 Bestellungen allein in den USA entgegen genommen hat. Dabei greifen die Analysten auf Daten von 9.080 Online-Kunden zurück.

Durchschnittlich hat jeder Kunde 1.3 Apple Watches gekauft und dabei durchschnittlich 503,83 Dollar pro Uhr ausgegeben. Der durchschnittliche Verkaufspreis der Apple Watch Sport lag bei 382,83 Dollar, bei der Apple Watch (Edelstahl) bei 707,04 Dollar.

62 Prozent der Käufer griffen zur Apple Watch Sport

72 Prozent der Apple Watch Käufer haben in den letzten zwei Jahren ein iPhone, ein iPad oder einen Mac gekauft. 21 Prozent der Käufer besitzen ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus. Die meisten Kunden griffen zum Apple Watch Sport Modell (62 Prozent). Auch ist das 42mm gegenüber dem 38mm Modell deutlich beliebter. 71 Prozent der Apple Watch Käufer entschieden sich für das größere Modell.

Das beliebteste Modell ist das spacegray Aluminium Modell (40 Prozent). Zu Edelstahl griffen 34 Prozent. 23 Prozent der Kunden entschieden sich für das silberne Aluminium und 3 Prozent griffen zum schwarzen Edelstahl Modell.

watch_armbaender

Sowohl bei der Apple Watch, als auch bei der Apple Watch Sport war das schwarze Sportarmband das beliebteste Armband. Betrachtet man nur die Apple Watch Sport, so griffen 65 Prozent der Käufer zum schwarzen Armband. 22 Prozent entschieden sich für das weiße Armband.

Offizielle Verkaufszahlen?

Apple hat bereits angedeutet, dass die Apple Watch Verkaufszahlen auf der nächsten Quartalskonferenz nicht einzeln aufgelistet werden. Stattdessen werden diese zunächst unter “Sonstiges” gemeinsam mit anderen Einnahmen verbucht. Sollte sich Apple dazu entscheiden, offizielle Verkaufszahlen zum ersten Verkaufstag oder zum ersten Verkaufswochenende bekannt zu geben, so erwarten wir diese im Laufe des heutigen Tages.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

just SPENT: Einfacher Ausgaben-Manager fürs iPhone gerade gratis

Ihr wollt eure Ausgaben im Blick behalten? Mit der aktuell kostenlosen iPhone-App just SPENT könnt ihr alle Ausgaben festhalten.

just SPENT

Zwei Euro beim Bäcker, fünf Euro beim Kiosk, 1,80 Euro für die Zeitung und 2,20 Euro für das Bus-Ticket. Solche Kleckerbeträge läppern sich und können pro Monat einen beachtlichen Teil der Ausgaben einnehmen, die man unterschätzt. Wer die spontanen und kleinen Ausgaben tracken möchte, kann heute zur kostenlosen iPhone-App just SPENT (App Store-Link) greifen.

Auf den ersten Blick erinnert just SPENT ein wenig an Next, ist aber noch ein wenig einfacher gestaltet. Über den Plus-Button am unteren Rand lässt sich eine neue Ausgabe erfassen. Neben dem Betrag und einer Kategorie könnt ihr auch den Ort beziehungsweise den Kiosk/Shop/Supermarkt hinzufügen. Mit einer einfachen Wischgeste nach links lässt sich ein Eintrag löschen, eine entgegengesetzte Geste kopiert den Eintrag.

Neben einer einfachen Export-Funktion als Excel-Datei gibt es auch einfache Statistiken, die die Ausgaben in einem Kuchendiagramm nach Tag, Monat oder Jahr darstellen. Die sonst 99 Cent teure App integriert zudem ein Heute-Widget, das die neusten Ausgaben auflistet. just SPENT funktioniert, ist einfach zu bedienen und fokussiert sich wirklich nur auf das Eintragen von spontan Ausgaben. Monatliche Ausgaben, ein fester Gehaltseingang oder individuelle Kategorien gibt es in just SPENT nicht.

Als Gratis-Download macht just SPENT eine gute Figur. Wenn ihr strikt alle spontanen Ausgaben eintragt, könnt ihr am Ende des Monats sehen, wie viel Geld ihr nebenbei ausgebt. Und ich bin mir fast sicher: Das ist ein beachtlicher Betrag, mit dem ihr nicht gerechnet habt.

Der Artikel just SPENT: Einfacher Ausgaben-Manager fürs iPhone gerade gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stornierte Apple Watch-Bestellungen werden wieder freigegeben

paketAuf die schlechten Nachrichten für frühe Apple Watch Vorbesteller aus dem europäischen Ausland, folgten am Wochenende gute. Apple, dies geht aus übereinstimmenden Leser-Zuschriften hervor, akzeptiert die Bestellungen über Briefkastenfirmen wie etwa LogoiX, die sich zur Angabe einer deutschen Versand-Adresse nutzen lassen, nun doch. Victor Maschek ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: iPhone Dock, Kabel, Drohne

Auch am heutigen Montag, 13. April, gibt es wieder interessante Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

AmazonBasics USB-Netzteil (hier)
AmazonBasics Lightning-USB-Kabel (hier)
Wicked Chili Kfz-USB Adapter (hier)
TP-Link WLAN Repeater (hier)

ab 10 Uhr

Netgear LTE Mobiile Hotspot (hier)
TP-Link Powerline Adapter (hier)
Ninetec Drohne mit HD Kamera (hier)
TP-Link Archer Router (hier)

Donzo Docking Station

ab 12 Uhr

meZmory Clip 16 GB USB Stick (hier)
Donzo USB Dockingstation für iPhone 6 (Foto/hier)

ab 13 Uhr

Elgato EyeTV Mobile TV-Tuner (hier)

ab 16 Uhr

Pioneer 2.1 Heimkinosystem (hier)

ab 18 Uhr

Com-Pad Powerbank 3000 mAh (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yo-Konkurrenz: AOL’s Pip erhält Update auf 2.0

Yo war zwar kein bahnbrechender Erfolg, dennoch konnte der kleine Dienst, der im Prinzip nicht viel kann, in sehr kurzer Zeit Dank genügend Hypes über eine Million Nutzer generieren. Der ehemalige Internet-Gigant AOL hat eine Konkurrenz-App in Petto – Pip -, welche nun ein Update auf Version 2.0 erhalten hat.

Pip-2.0

Mit Pip lassen sich kurze vordefinierte Textnachrichten an Freunde versenden. So kann man sogenannte Pips erstellen, wie zum Beispiel “Ich verspäte mich”. Auch der eigene Standort lässt sich mit der App mitteilen. Somit ist Pip vom Aufbau und Prinzip her ähnlich wie Yo, insgesamt lässt sich lediglich mehr mitteilen.

WP-Appbox: Pip – messaging made easy (App Store)

Im Update auf 2.0 wird Pip nun endlich auch einem internationalen Publikum zugänglich, bisher beschränkte man sich mit dem Dienst auf die USA. Neu ist auch, dass man ab sofort eigene Pips erstellen und so die App besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Weiterhin gibt es mit dem Update auch einige optische Anpassungen. Nun gibt es ein Tab-System, in welchem ihr schnell Zugang zu euren Freunden, Pips, Notifications und Einstellungen habt.

Sicherlich wird es bald auch eine Version für die Apple Watch geben, da hier die App wirklich großes Potential hätte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2Do: Teure Aufgaben-App mit Update & Preisreduzierung

Das rabattierte Angebot von 2Do ist noch rund 48 Stunden lang gültig und endet am 15. April.

2DoApps, mit denen ihr Termine, Aufgaben und Co. verwalten könnt, gibt es viele im App Store. 2Do ist jetzt schon seit November 2011 im App Store vertreten und kann endlich wieder reduziert geladen werden. Die iOS-Version für iPhone und iPad kostet nur noch 9,99 Euro statt 14,99 Euro, die Mac-Version wurde von 49,99 Euro auf 34,99 Euro gesenkt.

Neben dem reduzierten Preis haben die Entwickler auch ein Update veröffentlicht, das einige neue und interessante Funktionen mit sich bringt. So könnt ihr 2Do demnächst auch mit der Apple Watch verwenden und die anstehenden Termine auf der smarten Uhr ablesen, außerdem haben die Entwickler den Handoff-Support integriert, um nahtlos zwischen der iPad-, iPhone- und Mac-Version zu wechseln. Ebenfalls neu sind ein Heute-Widget, das überarbeitet Icon sowie viele Optimierungen im Hintergrund.

Natürlich bleibt die Frage, ob sich eine so hohe Investition für eine ToDo-App lohnt. Wir geben euch gerne noch einmal eine Beschreibung mit an die Hand, was 2Do bietet. Aufgaben, Termine und Co. werden einfach eingetragen und können in Gruppen und Listen sortiert werden, wobei alle ToDo-Einträge per Dropbox oder CalDAV synchronisiert werden. Ebenfalls möglich ist die Erstellung von Erinnerungen, Checklisten mit Unteraufgaben, Notizen mit Anhängen und wiederkehrende Alarme.

2Do funktioniert zuverlässig

Aufgaben und Termine lassen sich einfach per Drag&Drop verschieben, auch können Aufgaben per AirDrop, iMessage oder E-Mail geteilt werden. 2Do ist dabei sehr einfach gestaltet, bietet ein aktuelles und hübsches Design und lässt sich gut bedienen. 2Do ist sehr funktional, ob ihr dafür den angebenden Preis bezahlen wollt, müsst ihr letztendlich selbst entscheiden, einen Fehlkauf tätig ihr aber keineswegs, günstiger geht es aber auf jeden Fall mit anderen App-Alternativen, zum Beispiel Clear, Wunderlist oder auch Evernote.

2Do für iPhone und iPad bekommt bei über 3300 Bewertungen vier von fünf Sterne, die Mac-Version durchschnittlich sogar viereinhalb Sterne, wobei hier noch der Yosemite-Design-Update aussteht. Das Video (YouTube-Link) im Anschluss zeigt die wichtigsten Funktionen in 2Do, weitere Anleitungen können im neuen Entwickler-Channel bei YouTube angesehen werden.

2Do im Video

Der Artikel 2Do: Teure Aufgaben-App mit Update & Preisreduzierung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Mad Skills Motocross 2” erhält zahlreiche Neuerungen

“Mad Skills Motocross 2” erhält zahlreiche Neuerungen

Der Fun-Racer Mad Skills Motocross 2 (AppStore) von Turborilla hat Ende vergangener Woche ein umfangreiches Update erhalten. Größte Neuerung ist ein neuer Versus-Modus, in dem ihr gegen Freunde und andere Spieler in zeitbasierten Herausforderungen antreten könnt, um XP und Preise zu gewinnen.
Mad Skills Motocross 2 iPhone
Das war es aber noch nicht, denn der Entwickler hat dem Spiel zudem ein 8. Motorrad spendiert – das bisher schnellste und beste im gesamten In-Game-Shop. Zudem gibt es neue Ausrüstungsgegenstände und 12 neue Strecken in einer neuen Profiliga, in denen ihr durch eine dynamische Wüstenlandschaft rast. Abgerundet wird das Update von verbesserter Optik, Fehlerkorrekturen und einigen weiteren Features.
Mad Skills Motocross 2 iPad
Mad Skills Motocross 2 (AppStore) ist ein spaßiges Rennspiel, bei dem ihr im Duell mit anderen Fahren mit einem Motorrad möglichst schnell über hügelige und hindernisreiche 2D-Pisten rasen müsst. Der Download der Universal-App ist kostenlos, mehr Infos zum Spiel könnt ihr in diesem Artikel erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glimpse für OS X erlaubt Webseiten in Menüleiste & Mitteilungszentrale

Die neue Mac-App Glimpse ist keine App im herkömmlichen Sinn, sondern eine Widget-Zentrale, um Online-Seiten in Menüleiste oder Mitteilungszentrale abzulegen. (Zur App: ) Auf diesem Weg kann man auf den persönlichen Lieblingsseiten schnell nach Neuerungen schauen oder diese zur Recherche nutzen, ohne einen Browser zu bemühen. Auf Wunsch aktualisiert die App sogar hinterlegte Webseiten automatis...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubic: Kniffliges Puzzle-Spiel erhält Update mit Verbesserungen

Das von mir in den letzten zwei Wochen häufiger geöffnete Cubic hat heute ein erstes Update erhalten.

Cubic 4 Cubic 2 Cubic 3 Cubic 1

Zahlenfreunde und Puzzlefans aufgepasst: Knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung am 2. April hat das tolle Spiel Cubic (App Store-Link) ein erstes umfangreiches Update erhalten und ist jetzt noch besser geworden. Ich habe wirklich gefallen an der App gefunden und starte sie zwischendurch immer mal wieder für eine kleine Runde, wenn zwei oder drei Minuten Wartezeit überbrückt werden wollen. Der Download der nur 7,5 MB großen Universal-App kostet lediglich 99 Cent.

Das Ziel des Spiels ist innovativ und dennoch schnell erklärt: Man muss die Mitte des neun mal neun Kästchen großen Spielfelds gegen die roten Angreifer verteidigen. Treffen auf einem Kästchen zwei oder mehrere bunte Zahlen zusammen, setzt sich die Farbe mit der höheren Punktzahl durch.

Neuer goldener Stein erleichtert Einsteig in Cubic

Was so einfach klingt, entwickelt sich schnell zu einer komplizierten Geschichte, denn in Cubic kann man immer nur eine eigene Zahl bewegen. Alle anderen Zahlen bewegen sich aber dennoch weiter – in die Richtung, in die man sie zuletzt geschickt hat. Damit das nicht zu unübersichtlich wird, hat sich der Entwickler von Cubic etwas einfallen lassen: Fängt man einen Stein an zu bewegen, sieht man auch in welche Richtung die anderen Zahlen auf dem Spielfeld unterwegs sind.

Über das Update auf Version 2.0 dürften sich vor allem iPhone-Nutzer freuen: Nachdem Cubic bislang nur im Querformat gespielt werden kann, funktioniert es jetzt auch im Hochformat – so hält man das iPhone ja für gewöhnlich. Außerdem wurde ein goldener Stein hinzugefügt, der direkt mit fünf Punkten startet und das Spiel in der Anfangsphase erleichtert. Im Gegenzug wird Cubic ab 90 Spielzügen etwas schwerer.

Insgesamt bekommt ihr für kleines Geld ein tolles Puzzle ohne In-App-Käufe und Werbung, dafür aber einen augenscheinlich motivierten Entwickler. Wie genau das Spielprinzip von Cubic funktioniert, zeigen wir euch im folgenden Video.

Der Artikel Cubic: Kniffliges Puzzle-Spiel erhält Update mit Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paroles

Paroles ist ein einfacher Viewer, der die Texte des momentan spielenden MP3 / AAC Track in iTunes,  anzeigt.
Es wird die Änderung  Fenstergröße, der Vollbildmodus, und die Wörterbuchsuche unterstützt.

WP-Appbox: Paroles (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Satte Rabatte auf MacBooks bei MacTrade

Nicht nur bei iTunes- und AppStore-Karten lässt sich heute sparen, auch wer mit dem Kauf eines neuen Macs liebäugelt, könnte heute das richtige Angebot finden. MacTrade ruft hierzu nämlich den Crazy Monday aus. In dieser Woche lassen sich dabei beim Kauf eines MacBook Air umgerechnet € 168,50 und beim Kauf eines MacBook Pro mit Retina Display € 193,50 sparen. Und das geht so: Beim Kauf eines MacBook Air legt MacTrade noch kostenlos die Apple Magic Mouse im Wert von € 68,50 obendrauf und verrechnet zudem noch einen Sofort-Rabatt in Höhe von € 100,- auf das MacBook Air. Beim MacBook Air erhält man neben der Magic Mouse noch einen Rabatt in Höhe von € 125,-. Alles was man dazu braucht, ist der Gutscheincode CRAZYMON-KW16-AIR für das MacBook Air, bzw. CRAZYMON-KW16-RET für das Retina MacBook Pro. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur am heutigen Montag, den 13. April 2015 und nur so lange der Vorrat reicht. Über die folgenden Links geht es direkt zur Aktion:

Und wer es eher auf das neue 12" MacBook abgesehen hat, auch hier gibt es eine Aktion bei MacTrade. Bei der Vorbestellung eines solchen Geräts in den beiden Standardmodellen mit 1,1 GHz Dual-Core Intel Core M und 256 GB SSD bzw. mit 1,2 GHz Dual-Core Intel Core M und 512 GB SSD in einer der drei Farbvarianten silber, gold und spacegrau lassen sich bei MacTrade € 100,- sparen. Bis zum 22. April 2015 lautet der Gutscheincode hierfür: MACBOOK12-100. Über den folgenden Link geht es direkt zur Aktion: 12" MacBook bei MacTrade

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absatzzahlen der Apple Watch: Erste Schätzungen

applewatchbattery

Die Apple Watch ist nun vorbestellbar und viele Apple-Fans haben in den letzten Tagen zugeschlagen. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie viele Geräte Apple überhaupt absetzen hat können. Wahrscheinlich werden wir die genauen Zahlen nicht so schnell erfahren, da sich Apple offenbar dazu entschieden hat, bei der Quartalskonferenz Ende April keine genauen Zahlen zu nennen und die Smartwatch unter dem Punkt “Sonstiges” verschwindet. In diesem Punkt sind auch die iPods, das Apple TV und andere Geräte zu finden und somit ist eine Trennung der Geräte nicht möglich.

Vielleicht können wir heute aber dennoch mit der obligatorischen Pressemitteilung seitens Apple rechnen, sollte das Verkaufswochenende wirklich gut gewesen sein. Betrachtet man eine aktuelle Schätzung, könnte Apple rund eine Million Geräte nur in den USA abgesetzt haben und das wäre ein enormer Erfolg für das Unternehmen und würde Apple gleichzeitig zum größten Smartwatch-Hersteller der Welt machen. Die Schätzungen die uns zu Grunde liegen, basieren auf Befragungen und Beobachtungen, die an diesem Wochenende durchgeführt worden sind, aber Klarheit kann nur Apple schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten mit Rabatt bei Rossmann

headerBei Rossmann könnt ihr von heute an euer iTunes-Guthaben vergünstigt aufstocken. Die Drogeriekette bietet 15 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten. Das Angebot läuft bis einschließlich Freitag, 17. April und gilt für die Standard-Karten im Wert von 15, 25, 50 und 100 Euro, nicht aber auf variable ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersichtlich und schnell: Bing gestaltet mobile Homepage neu

Bing hat seine mobile Webseite einer Renovierung unterzogen. Wer Bing.com aufruft, wird noch immer vom Bild des Tages begrüßt, das von dem optisch smarten Suchfeld am oberen Rand flankiert wird. Neu ist allerdings das mit einer Streichgeste von unten nach oben aufrufbare Menü.

bing-homepage

Dieses beinhaltet die neuen Info-Karten in der mobilen Version. Hier findet ihr die „Popular Now“-Sektion, die aktuelle Meldungen aus dem Netz zusammenfasst. Teilweise sind die News auf euren Standort angepasst. Wir haben in unseren Kurz-Tests die Sektion noch schmerzlich vermisst, sie dürfte aber mit der Zeit ihren Weg auf die Seite finden.

Auch eine Info-Karte zum Bild des Tages ist mit von der Partie sowie in den USA die Bing Rewards, mit denen Anwender für die Nutzung der Bing-Suche belohnt werden und Punkte gegen Geschenkgutscheine einlösen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rossmann: 15 Prozent Rabatt auf iTunes Karten

Nachdem es in der vergangenen Woche keine iTunes Karten Rabattaktion gab, gibt es in dieser Woche wieder gute Nachrichten. Zum Start in die 16. Kalenderwoche des Jahres 2015 möchten wir euch auf die nächste iTunes Karten Rabatt-Aktion aufmerksam machen. Immer mal wieder stellen Elektrohändler, Drogeriemärkte, Discounter etc. iTunes Karten in den Mittelpunkt und bieten diese zum rabattieren Preis an.

rossmann130415

Rossmann: iTunes Karten mit Rabatt

Dieses Mal ist es Rossmann, welches sich in eine lange Liste an Händlern einreiht, die Rabatt auf iTunes Karten anbieten. Vom heutigen Montag (13. April 2015) und noch bis zum kommenden Freitag (17. April 2015) erhaltet ihr 15 Prozent Rabatt auf iTunes Karten bei Rossmann. Anstatt 15 Euro, 25 Euro, 50 Euro oder 100 Euro bezahlen zu müssen, werden nur 12,75 Euro, 21,25 Euro, 42,50 Euro bzw. 85 Euro fällig.

Das erworbene iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Apps, Filme, TV-Serien etc. im App Store, Mac App Store, iTunes Store und Co einsetzen. Unseren Informationen zufolge handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Rossmann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch innerhalb weniger Stunden ausverkauft

Seit Freitag kann in einigen Ländern die Apple Watch vorbestellt werden. Das Angebot vermag die Nachfrage nicht zu decken: Wer jetzt eine Apple Watch bestellt, muss mindestens vier bis sechs Wochen auf die Auslieferung warten. Die günstigste und das teuerste Modell haben sogar noch längere Wartezeiten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Drei Videos und alle Modelle, Farben, Armbänder

Die Apple Watch kann seit vergangenen Freitag vorbestellt werden – und nun gibt es drei interessante Videos.

Wollt Ihr die Uhr nicht nur auf Bildern sehen, sondern im Video? Drei bekannte US-Tech-Seiten konnten bereits die Smartwatch anlegen und testen. Sogar die goldene Version war mit dabei. Bei Interesse solltet Ihr unbedingt reinschauen:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Zum Video von Recode

Habt Ihr bei all den Modellen, Farben und Armbändern den Überblick verloren? Keine Angst, BusinessInsider hat eine Grafik mit allen möglichen Kombinationen zusammengestellt. Dort findet Ihr alles Wissenswerte zur Watch übersichtlich dargestellt:

Apple Watch Kombinationen Grafik

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TorAlarm: Fußball-Ergebnisse auch auf der Apple Watch empfangen

So langsam trudeln immer mehr Updates ein, die eine Unterstützung für die Apple Watch liefern. So auch TorAlarm.

TorAlarm Apple Watch

Die Universal-App TorAlarm ist neben Onefootball ein fester Bestandteil meines iPhones. Ich kenne keine andere App, die die Tore schneller auf das iPhone oder iPad pusht. Mit dem neusten Update auf Version 3.1 hat der Entwickler nun eine Unterstützung für die Apple Watch nachgereicht.

Wer sich für eine Apple Watch entschieden hat und TorAlarm nutzt, kann demnächst die Ergebnisse direkt am Handgelenk ablesen, ohne das iPhone aus der Taschen holen zu müssen. Die genaue Umsetzung kennen wir natürlich noch nicht, allerdings zeigen erste Screenshots, dass ihr auch zwischen den verschiedenen Ligen und Cups wechseln und euch auch die Ergebnisse dort ansehen könnt.

Ansonsten könnt ihr in TorAlarm weiterhin den Push für alle Ligen aktivieren, optional könnt ihr auch nur Push-Nachrichten für eine bestimmte Liga/Turnier oder den Lieblingsverein empfangen. Die Gestaltung der App ist sehr schlicht und legt das Augenmerk nur auf Ergebnisse. Einen Live-Ticker gibt es nicht, eine Blitztabelle ist aber verfügbar.

TorAlarm gibt es einmal als Gratis-Version mit Werbung, optional ist auch eine 1,99 Euro teure Premium-Version verfügbar, die auf Werbung verzichtet. Wir finden: Wer keine Tore mehr verpassen möchte, muss TorAlarm installieren.

Der Artikel TorAlarm: Fußball-Ergebnisse auch auf der Apple Watch empfangen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Anprobe im Video

apple-watch-500Wie war euer Apple-Watch-Anprobe-Termin? Während sich die Mitarbeiter in den Apple Stores teils ausgesprochen zickig zeigten und die Möglichkeiten bei der der Anprobe selbst mehr oder weniger auf das Fühlen der hochwertigen, aber auch entsprechend teuren Armbandänder beschränkt wurden, hatte Dom Esposito mehr Glück. Der YouTube-Filmer konnte nicht nur ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ChatGrape

ChatGrape ist eine Business-Kommunikationslösung mit einer tiefen Service-Integration, die alle verteilten Daten aus verschiedenen externen Cloud-Services sofort verfügbar macht bzw. direkt angezeigt.

  • Holen Sie sich den nativen Mac OS-Benachrichtigungen für Ihre Nachrichten;
  • Zugang und Start ChatGrape direkt von Ihrem Dock;
  • Das ChatGrape Symbol auf dem Dock zeigt die Anzahl der ungelesenen Nachrichten;
  • Verbesserung Multitasking durch die Umstellung auf mit CMD + Tab ChatGrape;

Hinweis: Weitere Features folgen in Kürze.

WP-Appbox: ChatGrape (Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Rossmann

Die neue Woche beginnt mal wieder mit einem äußerst interessanten Angebot für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So ist es dieses Mal die Drogeriemarktkette Rossmann, die die Karten zum Sonderpreis verkauft. Dort erhält man dabei einen Rabatt von 15% auf sämtliche iTunes- und AppStore-Karten. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Freitag, den 17. April 2015, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Maik, Peter und Andy!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gestochen scharf: OSX 10.10.3 Update bringt mehr 4K-Unterstützung

dell-4k-display

Einem Bericht von 9to5mac zufolge soll das OSX Update 10.10.3 eine größere Unterstützung von 4K-Bildschirmen für Apple Geräte zusichern.

Bisher wurden nur wenige 4K-Displays offiziell von Apple unterstützt. Doch mit dem Update des OS von Mac und Co. öffnet sich das Unternehmen gegenüber anderen Herstellern. Außerdem wird auch der Support von 4K-Bildschirmen am neuen 12-Zoll MacBook zugesichert. Die sogenannten Multi-Stream Transport (MST) Displays waren bisher die einzigen Bildschirme, die für iComputer benutzt werden konnten. Doch auch hier mussten verschiedene Voraussetzungen gegeben sein. Nun heißt es in den Updatehinweisen offiziell “most single-stream (SST) 4K” und öffnet somit den Markt für andere Geräte.

Mehr 4K für weniger Geld

Das somit nun die kostengünstigeren Geräte für Apple Computer verwendet werden können, schont den Geldbeutel. Bildschirme mit dem MST-Feature sind nämlich in der Preisklasse weit höher angesiedelt als Monitore mit SST-Unterstützung. Allerdings gilt hier weiterhin die Voraussetzung: 60Hz Wiederholungsrate. Nach dem aktuellen Stand sind es folgende Apple Computer, die SST-4k unterstützen werden:

  • MacBook Pro (Retina 13 Zoll Early 2015)
  • MacBook Pro (Retina 15 Zoll Mid 2014)
  • Mac Pro (Late 2013)
  • iMac (27 Zoll Late 2013 und später)
  • Mac Mini (Late 2014)
  • MacBook Air (Early 2015)
  • MacBook (Retina 12 Zoll Early 2015)

Die einzige Einschränkung gilt für Monitore mit der Auflösung 4096×2160. Diese können aktuell nur für den Mac Pro (Late 2013) und dem iMac (Retina 5K und 27 Zoll Late 2014) verwendet werden.

Es wird kompliziert: das neue 12-Zoll MacBook

Im Falle des neuen MacBook gibt es Komplikationen, die es zu überwinden gilt. Mit dem neuem USB-C Port muss zwangsläufig mit einem Adapter gearbeitet werden, um Bildschirme anschließen zu können. Der USB-C Digital AV Multiport Adapter, wenn auch mit recht langem Namen, soll hierbei Abhilfe verschaffen. Technisch ist es allerdings auch möglich, solche 4K-Displays über HDMI 2.0 mit einer 60Hz Rate in Betrieb zu nehmen. Natürlich beim 12 Zoll MacBook nur mit entsprechendem Adapter.

Nur noch so am Rande: die Firma Dell wird sich sehr über das Update freuen, denn ihr neuer 27 Zoll 5K-Display ist nun auch in der Kompatibilitätsliste dabei.

Nun zu unseren Lesern. Was haltet ihr von der 4k bzw. 5k-Technik? Jetzt wo billigere Modelle kompatibel sind, kommt für euch ein Kauf in Frage? Habt ihr vielleicht sogar schon ein Monitor erworben und seid zufrieden/unzufrieden? Teilt eure Meinung mit uns!

[via]

The post Gestochen scharf: OSX 10.10.3 Update bringt mehr 4K-Unterstützung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Eine Million US-Bestellungen am ersten Tag?

Wie viele Apple Watches konnte Apple bislang verkaufen?

Eine Frage, die in den kommenden Wochen – vorausgesetzt Apple wird sich heute nicht über die Verkaufszahlen äußern – nur schwer zu beantworten sein dürfte. Cupertino hat sich dazu entschieden, die Absatzzahlen der Uhr in der anstehenden Quartalskonferenz nicht wie bei anderen Produkten dediziert zu nennen. Vielmehr werden die Apple Watches in die Kategorie "Andere Produkte" einfließen und damit neben dem Apple TV, den iPods und Zubehör-Produkten unkenntlich werden. Schade eigentlich, misst man dem Start der Apple Watch doch sonst so große Bedeutung zu.

Sollte Apple also heute oder morgen nicht doch eine Pressemitteilung mit den Werten des ersten Tages versenden, könnten die folgenden Zahlen des Analyse-Institutes Slice Intelligence als Orientierung herhalten: Der US-Marktforscher aus Palo Alto prognostiziert basierend auf einer Erhebung unter 10000 Online-Käufern in den USA, dass knapp eine Million Vorbestellungen allein am Freitag in den USA bei Apple online eingingen.

Die Apple Watch Sport kam dabei wie erwartet am besten weg: 62 Prozent aller Käufer hätten sich demnach für das Einstiegsmodell aus Aluminium entschieden. Im Schnitt wurden daher nur 503 Dollar ausgegeben. Ebenfalls interessant: 71 Prozent der amerikanischen Käufer holten sich das größere 42 mm Modell der Apple Watch. Diese ist im Apple Store auch relativ schnell vergriffen gewesen.

Sollten die von dem Institut vorgelegten Werte stimmen, so wäre der Absatzerfolg der Watch gar nicht mal so gering. Eine Million – und das nur im eigenen Land: Darüber dürfte sich Cook freuen. Der kommentierte am Wochenende den Start der Armbanduhr übrigens sehr nüchtern: Mit einem "great".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute günstiger: iTunes-Karten mit 15 % Rabatt

Falls Ihr unsere Vorabmeldung am Samstag verpasst habt, hier die Erinnerung: Ab heute könnt Ihr wieder beim Kauf von iTunes-Karten sparen.

Vom 13. bis zum 17. April bietet Rossmann 15 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten. Das macht also 12,75 Euro für die 15 Euro-Karte, 21,25 Euro für 25 Euro Guthaben, 42,50 Euro für 50 Euro und die 100 Euro-Karte gibt es ür 85 Euro. Das nächste Rossmann-Geschäft findet Ihr hier mit dem Filialfinder (danke, Mark, Sebi und Karin).

Rossmann iTunes Deal Apr15

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Runner 6-Axis Gyro Drone for $64

Climb the Walls & Walk the Ceilings w/ Sky Runner's One-of-a-Kind Roll Cage
Expires May 13, 2015 23:59 PST
Buy now and get 27% off




KEY FEATURES

There's a new drone in town, and it goes by the name Sky Runner. It climbs walls like Spiderman, and is almost indestructible like the Hulk. Like stunts? This drone can run, soar, and climb on both land and air--it's the perfect indoor and outdoor drone for the lazy summer days ahead. Check out the video above to see the Sky Runner on its latest adventure!
    Beginner-friendly flight technology 2.4Ghz remote-control for extended flight range (up to 100 ft) Simultaneous multi-drone flight ready (blocks collisions) Crash-resistant rolling cage 6-axis digital gyro technology for stability Crash-protective cover Outdoor & indoor flight

PRODUCT SPECS

    Built-in Li-Poly battery charges via USB (cord included) Charging time: 60 minutes Flying time: 7-8 minutes Dimensions: 9.45"L x 8.46"W x 8.46"H 2.4 G antenna, 100-ft control distance Requires 4 double-A batteries (not included)
Includes:
    Sky Runner 6-Axis Gyro Drone (green/black) Remote controller USB charging cord

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US Shipping lead time: 2-3 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Orbit 3-in-1 Wireless Nano Loudspeaker for $19

Bringing the Music's Never Been Easier. Booming Sound, Tiny Package.
Expires May 13, 2015 23:59 PST
Buy now and get 55% off


KEY FEATURES

Never judge a book by its cover--the Orbit 3-in-1 may be the size of your old Tamagotchi, but its powerful speaker is ready to start the party. If that's not enough for such a tiny package, the Orbit includes a built-in mic and wireless camera remote shutter so you can take calls and snap selfies on the fly. Get a much more powerful sound than w/ just your phone Answer and reject calls w/ the built-in mic Take photos without using the touchscreen w/ the remote shutter control Slip it in your pocket or attach it to your keys thanks to its lightweight & compact design Attach the clasp/belt hook to easily take it on a hike, picnic, or anywhere else

COMPATIBILITY

iOS Android Any Bluetooth-capable device

PRODUCT SPECS

Weight: 2.0 oz Includes: Orbit 3-in-1 (black) Belt hook/clasp Micro USB charging cable

SHIPPING DETAILS

Free shipping Ships to: Continental US Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Folx Pro 50% off today

Folx Pro

Modern and neat interface

Folx has a modern interface with Retina displays support. Flexible options are organized conveniently within a modern interface. Retina displays are fully supported. Folx offers unique system of sorting and storing the downloaded content with a preview of the downloaded files.

Unique features offered only in Folx

Folx can split the downloads in 2 threads for faster downloading; can automatically resume interrupted downloads and has a cool mini controller. Folx now also has File Manager for easier browsing through completed downloads. Handy filters are at your disposal to search through tasks in Downloads list: all, active, paused, scheduled and completed.

Smart tagging system

Any download can be assigned with a tag or multiple tags in Folx. This way Folx will sort the downloads in Tags panel. By clicking any tag you will be shown other files marked with the same tag. Thank to tagging you'll be able to find any of downloaded files on your Mac easily.

Folx is friendly with your browsers

If you come across something you want to download on the web, Folx can automatically catch the downloads or it can catch only the specific types of files for downloading. Folx also features a browser extension, which has the options to download all, download selected, and download with Folx. The supported browsers are: Safari, Firefox, Opera, Chrome.

Pro Features:

    Folx PRO can split the downloads in up to ten threads, which can dramatically increase the download speed. Gain full control over the downloading speed by either adjusting it manually or allowing Folx to do that automatically for optimal traffic allocation. PRO Scheduling of downloads You can choose the most suitable time for starting the download and set up how Folx will behave upon finishing the download: shut down the system, switch to sleeping mode, or simply quit Folx. All music and videos downloaded with Folx can automatically go to iTunes playlists with the names as the tags assigned to downloads.


More information

You have less than 13 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle of 2 apps 50% off today

HDRtist Pro

Included in this promotion are two great apps from Ohanaware software:

HDRtist Pro ($29.99), easy to use HDR software for Mac computers. It has a simple yet streamlined workflow, with features such as 1-Click HDR editing. A live interface, where changes happen as the options are adjusted. The core engine processes HDR images using 128-bit floating point data (16,843,009 times more precise than a JPEG). The unique file format also allows HDRs to be saved and re-edited at a later date. Even JPEG files generated by HDRtist Pro can be re-opened and edited. With HDRtist Pro, it's possible to create an HDR effect from a single RAW or JPEG image.

High Dynamic Range (HDR) & Exposure Blending make it possible to create highly detailed and ultra-realistic photographs with your digital camera. HDR works by combining exposure information using complex mathematics, while Exposure Blending works by simply selecting and cutting out the best parts of each photo. These two different techniques can generate different results. One technique might work better for one image than the other. This is why we think it's best to have both techniques available to use.

Shine ($19.99) has been designed to illuminate digital photos by using lighting and color effects, such as light rays, lens flares, light source, dynamic contrast, tinting and vignette. The new version includes some new functions and a refactored processing engine, improving rendering speed, while using less memory. Large images (100+ megapixels) can now be processed via Shine.

Features of Shine

  • Cutting Edge, Turbo Charged "Light Rays" engine.
  • Selection of Lens Flares (many modeled on real lenses).
  • Large Retina compatible preview, with Full Screen support.
  • Tinting for altering the colors or mood of an image.
  • Dynamic Range adjustment using the custom contrast effect.
  • Alter or add a light source to the image.
  • Light Fall Off (Vignette) and Image Glow effects.
  • Original comparison.
  • Maximizes CPUs and GPUs usage to generate near real-time updates.
  • Share images online with built-in sharing.
  • Export illuminated photos directly to other photo apps.
  • Smart Saving, protects original image, includes all undos and previous saves.
  • Compatible with OS X 10.6, 10.7 and 10.8.


Shine

Shine has been designed to illuminate digital photos by using lighting and color effects, such as light rays, lens flares, light source, dynamic contrast, tinting and vignette. The new version includes some new functions and a refactored processing engine, improving rendering speed, while using less memory. Large images (100+ megapixels) can now be processed via Shine.

Features of Shine

  • Cutting Edge, Turbo Charged "Light Rays" engine.
  • Selection of Lens Flares (many modeled on real lenses).
  • Large Retina compatible preview, with Full Screen support.
  • Tinting for altering the colors or mood of an image.
  • Dynamic Range adjustment using the custom contrast effect.
  • Alter or add a light source to the image.
  • Light Fall Off (Vignette) and Image Glow effects.
  • Original comparison.
  • Maximizes CPUs and GPUs usage to generate near real-time updates.
  • Share images online with built-in sharing.
  • Export illuminated photos directly to other photo apps.
  • Smart Saving, protects original image, includes all undos and previous saves.
  • Compatible with OS X 10.6, 10.7 and 10.8.
Light Rays. Capturing real light rays takes a lot of skill and the correct conditions. Shine allows realistic looking light rays to be added after the scene has been photographed.

Lens Flares. Modern cameras and lenses often contain elements to eradicate lens flares. Shine enables photographers to add lens flares to a photo during post processing. Most of Shine's lens flares are based upon real lenses to produce a more natural lens flare look.

Professional-Level Functionality. Shine offers a great deal of control over light rays and lens flares to enable a photographer to add in realistic or unrealistic effects. Version 1.1 reduced rendering time by nearly half and improves memory usage by a third. The refactoring for the latest version has allowed Shine users to apply these effects, and more, to images over a 100 megapixels in size. Being able to output the images as a Photoshop document allows photographers to add Shine into their workflow.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: