Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 04:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

410 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. April 2015

OS X 10.10.3 mit neuer Fotos-App soll noch heute erscheinen

Apple wird noch am Mittwoch OS X 10.10.3 veröffentlichen, berichtet die US-amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press. Der Hinweis befindet sich auf der Webseite der AP in einem Review zur neuen Fotos-App, die als Teil des neuen Yosemite-Updates ausgeliefert wird. „Mit Apples neuer Fotos-App für Mac-Computer, die am...

OS X 10.10.3 mit neuer Fotos-App soll noch heute erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 von Apple veröffentlicht – Verbesserungen warten auf uns

Apple Keynote März 2015 Spring Forward

Apple hat gerade die neueste Version seines iOS für iPhones, iPad und iPod touch veröffentlicht – die Version 8.3. Neben eine schier endlos langen Liste an Bugfixes und Verbesserungen bringt das Update rund 300 neue multikulturelle Emojis mit.

IMG_5570

OS 8.3 Final: Neue Version für iPhone, iPad, iPod touch als Download verfügbar

Seit einiger Zeit gibt es die öffentliche Beta der Version 8.3 von iOS, nun kann auch das Final ab sofort über die integrierte Software-Update-Funktion der iDevices heruntergeladen werden. Besonders sticht das überarbeitete Emoji-Keyboard ins Auge. Rund 300 neue Emoticons für WhatsApp- und iMessage-Nachrichten stehen bereit.

Das Update ist ca. 250 MB groß und kann OTA (over the air) oder via iTunes installiert werden.

Die Verantwortlichen aus Cupertino haben neben zahllosen Bugfixes und einer neuen Stimme für Siri, ihr auch gleich sieben neue Sprachen spendiert. So kann die Gute nun auch Russisch, Dänisch, Holländisch, Thailändisch, Schwedisch, Türkisch und Portugiesisch.

App Store: Gratis-App-Installation ohne Kennwort

Mit dem neuen OS ist es auch möglich, Gratis-App ohne Abfrage eines Kennworts zu installieren, sofern dies einmal eingerichtet wurde.

Anbei noch das ausführliche Changelog von iOS 8.3 

This release includes improved performance, bug fixes, and a redesigned Emoji keyboard. Changes include:

Improved performance for:

  • App launch
  • App responsiveness
  • Messages
  • Wi-Fi
  • Control Center
  • Safari tabs
  • 3rd-party keyboards
  • Keyboard shortcuts
  • Simplified Chinese keyboard

Wi-Fi and Bluetooth fixes

  • Fixes an issue where you could be continuously prompted for login credentials
  • Addresses an issue where some devices disconnect intermittently from Wi-Fi networks
  • Fixes an issue where hands-free phone calls could become disconnected
  • Fixes an issue where audio playback could stop working with some bluetooth speakers

Orientation and rotation fixes

  • Addresses an issue that sometimes prevented rotating back to portrait after having rotated to landscape
  • Improves performance and stability issues that occurred when rotating the device between portrait and landscape
  • Fixes an issue where device orientation appeared upside down after pulling the iPhone 6 Plus from your pocket
  • Resolves an issue that sometimes prevented apps from rotating to correct orientation after switching apps in multitasking

Messages fixes

  • Addresses issues that caused group messages to sometimes split
  • Fixes an issue that sometimes removed the ability to forward or delete individual messages
  • Resolves an issue that sometimes prevented a preview from appearing when taking a photo in Messages
  • Adds the ability to report junk messages directly from the Messages app
  • Adds the ability to filter out iMessages that are not sent by your contacts

Family Sharing fixes

  • Fixes a bug where certain apps would not launch or update on family members’ devices
  • Fixes a bug that prevented family members from downloading certain free apps
  • Increased reliability for Ask to Buy notifications

CarPlay fixes

  • Fixes an issue where Maps could come up as a black screen
  • Fixes an issue where the UI could be incorrectly rotated
  • Fixes an issue where the keyboard could appear on the CarPlay screen when it shouldn’t

Enterprise fixes

  • Improves reliability of installing and updating enterprise apps
  • Corrects the time zone of Calendar events created in IBM Notes
  • Fixes a problem that could cause web clip icons to become generic after restarting
  • Improves reliability of saving the password for a web proxy
  • Exchange out-of-office message can now be edited separately for external replies
  • Improves recovery of Exchange accounts from temporary connection problems
  • Improves compatibility of VPN and web proxy solutions
  • Allows use of physical keyboards to log into Safari web sheets, such as for joining a public Wi-Fi network
  • Fixes an issue that caused Exchange meetings with long notes to be truncated

Accessibility fixes

  • Fixes an issue where using the back button in Safari causes VoiceOver gestures to not respond
  • Fixes an issue where VoiceOver focus becomes unreliable in draft Mail messages
  • Fixes an issue where Braille Screen Input cannot be used to type text in forms on webpages
  • Fixes an issue where toggling Quick Nav on a Braille Display announces that Quick Nav is off
  • Fixes an issue keeping app icons from being moveable on home screen when VoiceOver is enabled
  • Fixes an issue in Speak Screen where speech will not start again after pausing

Other improvements and bug fixes

  • Introduces a redesigned Emoji keyboard with over 300 new characters
  • iCloud Photo Library has been optimized to work with the new Photos app on OS X 10.10.3 and is now out of beta
  • Improves the pronunciation of street names during turn-by-turn navigation in Maps
  • Includes support for Baum VarioUltra 20 and VarioUltra 40 braille displays
  • Improves the display of Spotlight results when Reduce Transparency is turned on
  • Adds Italic and Underline format options for iPhone 6 Plus landscape keyboard
  • Adds the ability to remove shipping and billing addresses used with Apple Pay
  • Additional language and country support for Siri: English (India, New Zealand), Danish (Denmark), Dutch (Netherlands), Portuguese (Brazil), Russian (Russia), Swedish (Sweden), Thai (Thailand), Turkish (Turkey)
  • Additional dictation languages: Arabic (Saudi Arabia, United Arab Emirates) and Hebrew (Israel)
  • Improves stability for Phone, Mail, Bluetooth connectivity, Photos, Safari tabs, Settings, Weather and Genius Playlists in Music
  • Addresses an issue where Slide to Unlock could fail to work on certain devices
  • Addresses an issue that sometimes prevented swiping to answer a phone call on the Lock screen
  • Addresses an issue that prevented opening links in Safari PDFs
  • Fixes an issue where selecting Clear History and Website Data in Safari Settings did not clear all data
  • Fixes an issue that prevented autocorrecting “FYI”
  • Addresses an issue where contextual predictions did not appear in Quick Reply
  • Fixes an issue where Maps did not enter night mode from hybrid mode
  • Resolves an issue that prevented initiating FaceTime calls from a browser or 3rd-party app using FaceTime URLs
  • Fixes an issue that sometimes prevented photos from properly exporting to Digital Camera Image folders on Windows
  • Fixes an issue that sometimes prevented an iPad backup from completing with iTunes
  • Fixes an issue that could cause Podcast downloads to stall when switching from Wi-Fi to cellular networks
  • Fixes an issue where remaining time on timer would sometimes incorrectly display as 00:00 on Lock screen
  • Fixes an issue that sometimes prevented adjusting call volume
  • Fixes an issue that caused the status bar to sometimes appear when it shouldn’t

Auch die Download links wurde schon aktualisiert.

iOS 8.3 Download Links:

Viel Spaß mit den Verbesserungen!

Was gefällt Euch besonders gut? Postet Euer Lieblings-EMOJI :-)

The post iOS 8.3 von Apple veröffentlicht – Verbesserungen warten auf uns appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 für iPhone und iPad veröffentlicht

elite_gamerz_artikel

Apple hat iOS 8.3 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Das Update bringt eine extrem lange Liste von Änderungen mit sich. Apple hat heute Abend nicht nur OS X 10.10.3 mit der App “Fotos” veröffentlicht, sondern auch iOS 8.3, das ab sofort für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereitsteht. Die bequemste Variante (...). Weiterlesen!

The post iOS 8.3 für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Natur-Animationen sind gefilmt, nicht gerendert

Wer seinen Arm hebt, um auf der Apple Watch die Uhrzeit abzulesen, wird – so das “Motion”-Ziffernblatt eingestellt ist – jedes Mal mit einer anderen Naturanimation begrüßt. Wie einer der Entwickler das Magazin Wired wissen ließ, sind die Animationen eigentlich kurze Filme und keine Render-Videos. Wired hat den Chef für grafische Benutzerschnittstellen bei Apple, Alan (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch: Natur-Animationen sind gefilmt, nicht gerendert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Short-News: Apple veröffentlicht iOS 8.3 und OS X 10.10.3

desktop_ios8_icon_2x

Vor wenigen Stunden hat Apple iOS 8.3 veröffentlicht. In der Kurzbeschreibung heißt es, dass diese Version Leistungsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und eine neu gestaltete Emoji-Tastatur bietet. Die genaue Liste dieser Verbesserungen und Fehlerkorrekturen ist lang und reicht zB vom WLAN über Bluetooth bis zu iMessage und der Familienfreigabe.

Aber auch OS X 10.3 wurde zum Download bereitgestellt. Die interessanteste Neuerung in dieser Hinsicht ist sicherlich die Integration der neuen App “Fotos”, die bekanntlich iPhoto und Aperture ersetzt. Ansonsten gibt es auch hier diverse Verbesserungen bei der Kompatibilität, Stabilität und Sicherheit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unboxing: Apple Watch erstmals ausgepackt

Die ersten Apple Watch Reviews sind da. Das Presseembargo ist ausgelaufen und am heutigen Tag taucht die Apple Watch an vielen Ecken und Kanten im Internet auf. In diesem Zusammenhang zeigen sich auch die ersten Unboxing-Videos zur Apple Watch. Die Verpackung zeigte sich bereits im Laufe des heutigen Vormittages.

Unboxing: Apple Watch

watch_gadget_guy

So haben die Jungs von Gadget Guy die Apple Watch ausgepackt und das Ganze in einem knapp zwei minütigen Video festgehalten. Neben der Uhr findet ihr das Ladekabel, den USB-Netzstecker sowie ein paar Papiere. Auch Lance Ulanoff von Mashable hat ein kurzes Vine-Video gepostet und last but bot least haben auch unsere französischen Kollegen von Metronews die Apple Watch mit Milanaise Armband (42mm) ausgepackt.

Am kommenden Freitag ab 09:01 Uhr könnt ihr die Apple Watch im Apple Online Store vorbestellen. Los geht es bei 399 Euro (Apple Watch Sport). Für das teuerste Modell (Apple Watch Edition) müsst ihr 18.000 Euro auf den Tisch legen. Der eigentliche Verkaufsstart findet am 24. April statt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: iTranslate Voice, Contaqs und Rabatte

AppSalat am 08.04.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Kontakte-Manager Contaqs ist zurück. Nunja, verschwunden war Contaqs nicht, aber die Optimierung für iOS 8 und die neuen iPhones ließ so lange auf sich warten, dass wir die App schon abgeschrieben hatten. Jetzt ist das Update da und bringt außerdem einen Sortieren/Filtern-Button für Kontakte auf dem iPad.

WP-Appbox: Contaqs - der Kontaktmanager (App Store)

Cloudytabs mit Update. Die Mac-Erweiterung Cloudytabs haben wir euch schon vorgestellt. Jetzt erhält die App, die iCloud Tabs auf Chrome und Firefox bringt, ein Update, das Geräte ignoriert, die über eine Woche schon unbenutzt sind. Hier geht es zum Download.

iTranslate Voice in Version 3.0 Der Sprachübersetzer iTranslate Voice bekommt mit dem neusten Update das sogenannte Phrasebook, in dem ihr wichtige Sätze speichern könnt. Außerdem ist die App in deutsch verfügbar.

WP-Appbox: iTranslate Voice - magischer Übersetzer & Wörterbuch (App Store)

WhatsApp Web für Safari. Ab sofort unterstützt WhatsApp für das Web auch den Browser Safari – allerdings nur in Kombination mit Android-Handys. Wann die Unterstützung für iPhone-Nutzer kommt, bleibt abzuwarten.

Neue Home-Design Software für Mac. Mit dieser App gestaltet ihr euer Zuhause ziemlich einfach. Nicht schlecht:

Zum Start sind die Apps bis zum 13. April um 60 Prozent verbilligt:

WP-Appbox: Live Interior 3D Pro Edition (Mac App Store)


WP-Appbox: Live Interior 3D Standard Edition (Mac App Store)

iOS Rabatte im Überblick

Produktivität: Die Umrechnungsapp “Convertr” (iPhone) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Convertr (App Store)

Produktivität: “Drafts 4″ (Universal) ist eine umfangreiche Notiz-App mit vielen Funktionen zum Teilen und MarkUp – €6.99 statt €9.99.

WP-Appbox: Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! (App Store)

Produktivität: “Awesome Lists” (iPhone), eine Todo-App im Comic-Style – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Awesome Lists - To do + Lists for iPhone (App Store)

Produktivität: “To Do List for Nozbe HD” (iPad) will das Teamworking verbessern und erlaubt es euch, Projekte zu planen – gratis statt €14.99.

WP-Appbox: To Do List for Nozbe HD (App Store)

Für iPhone

WP-Appbox: To Do List for Nozbe (App Store)

Produktivität: “Wordbox” (iPhone) ein kompakt gehaltener, aber sehr schick gestalteter Texteditor – gratis statt €2.99.

WP-Appbox: Wordbox - Simple Beautiful Text Editor (App Store)

Produktivität: “Fantastical 2″ (iPhone), der intelligente Kalender mit Widget und Texterkennungsfunktion – €3.99 statt €9.99.

WP-Appbox: Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen (App Store)

Produktivität: “Next!” (iPad), ein intelligent aufgebautes Programm zum Erstellen und Verknüpfen von Projekten, Zielen, Aufgaben und Dateien – gratis statt €3.99.

WP-Appbox: Next! (App Store)

Mac Rabatte im Überblick

“Handy Calculator” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €4.99.

WP-Appbox: Handy Calculator (Mac App Store)

€4.99: Der Sparpreis für “Password List – Password…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €9.99.

WP-Appbox: Password List - Passwort Manager (Mac App Store)

“Gems Of Atlantis” fällt im Preis von €4.99 auf €1.99.

WP-Appbox: Gems Of Atlantis (Mac App Store)

“Lines” gibts im Mac App Store für lau! Die €1.99 sind geschenkt.

WP-Appbox: Lines (Mac App Store)

Mit “English and Ladders” spart ihr €2.99 – Heute kostet die App kein Geld.

WP-Appbox: English and Ladders (Mac App Store)

Ein wenig Geld könnt ihr bei “CRAX Commander” sparen. Heute sind nur €19.99 statt €24.99 fällig.

WP-Appbox: CRAX Commander (Mac App Store)

“Recording Guitars” mit Rabatt: €19.99 früher. Heute: €9.99.

WP-Appbox: Recording Guitars (Mac App Store)

Die Entwickler der App “Business Mix Set” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €14.99 auf €7.99.

WP-Appbox: Business Mix Set (Mac App Store)

“Arizona Rose and the…” mit Rabatt: €9.99 früher. Heute: €6.99.

WP-Appbox: Arizona Rose and the Pharaohs' Riddles Full (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 8.3 frei: etliche Verbesserungen und neue Emoji

Heute Abend hat Apple iOS 8.3 veröffentlicht. Das Update wird mit untenstehenden Worten der Verbesserungen geliefert. Folgende Geräte könnt ihr auf iOS 8.3 aktualisieren. ios8kombatibel Diese Version bietet Leistungsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und eine neu gestaltete Emoji-Tastatur. Zu den Änderungen gehören: Verbesserte Leistung für:
-App-Start
-App-Reaktionsgeschwindigkeit
-Nachrichten
-WLAN
-Kontrollzentrum
-Safari-Tabs
-Tastaturen von Drittanbietern
-Tastaturkurzbefehle
-Tastatur für vereinfachtes Chinesisch Korrekturen bei WLAN- und Bluetooth
-Korrigiert ein Problem, wodurch die Anmeldedaten wiederholt angefordert wurden
-Behandelt ein Problem, durch das bei einigen Geräten gelegentlich die WLAN-Verbindungen getrennt wurden
-Korrigiert ein Problem, durch das Freisprechanrufe getrennt werden konnten
-Korrigiert ein Problem, durch das die Audiowiedergabe bei einigen Bluetooth-Lautsprechern gestoppt wurde Korrekturen bei Ausrichtung und Rotation
-Behandelt ein Problem, das gelegentlich das Wechseln vom Quer- zum Hochformat nach Drehen des Geräts verhindert hat
-Behebt Probleme mit Leistung und Stabilität, die beim Drehen des Geräts zwischen Hoch- und Querformat entstehen konnten
-Korrigiert ein Problem, durch das die Geräteausrichtung nach dem Herausnehmen des iPhone 6 Plus aus der Tasche vertauscht wurde
-Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Apps nach dem Umschalten in den Multitasking-Betrieb in die gewünschte Richtung gedreht wurden Korrekturen bei Nachrichten
-Behandelt Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden
-Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass einzelne Nachrichten weitergeleitet oder gelöscht werden konnten
-Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass beim Fotografieren eine Vorschau in der App „Nachrichten“ angezeigt wurde
-Fügt die Funktion hinzu, unerwünschte Werbung direkt aus der App „Nachrichten“ heraus zu melden
-Fügt die Funktion hinzu, iMessage-Nachrichten herauszufiltern, die nicht von Ihren Kontakten gesendet wurden Korrekturen bei der Familienfreigabe
-Korrigiert einen Fehler, durch den bestimmte Apps auf Geräten von Familienmitgliedern nicht gestartet oder aktualisiert wurden
-Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass Familienmitglieder bestimmte kostenlose Apps laden konnten
-Verbesserte Zuverlässigkeit bei Benachrichtigungen „Vor dem Kaufen fragen“ Korrekturen bei CarPlay
-Behebt ein Problem, durch das die App „Karten“ mit einem leeren Bildschirm gestartet wurde
-Behebt ein Problem, durch das die Benutzeroberfläche nicht richtig gedreht wurde
-Behebt ein Problem, durch das die Tastatur unerwartet auf dem CarPlay-Bildschirm angezeigt wurde Korrekturen bei Unternehmensfunktionen
-Verbessert die Zuverlässigkeit beim Installieren und Aktualisieren von Unternehmens-Apps
-Korrigiert die Zeitzone von Kalenderereignissen, die in der App „IBM Notes“ erstellt wurden
-Behebt ein Problem, durch das Webclipsymbole nach dem Neustart als Standardsymbole angezeigt wurden
-Verbessert die Zuverlässigkeit beim Sichern des Passworts für einen Webproxy
-Exchange-Abwesenheitsbenachrichtigungen können jetzt separat für externe Antworten bearbeitet werden
-Optimiert die Wiederherstellung von Exchange-Accounts bei temporären Verbindungsproblemen
-Verbessert die Kompatibilität von VPN- und Webproxy-Lösungen
-Erlaubt die Verwendung von Hardware-Tastaturen für die Anmeldung bei Safari-Web-Sheets, etwa zum Anmelden bei einem öffentlichen WLAN
-Korrigiert ein Problem, durch das Exchange-Termine mit langen Notizen abgeschnitten wurden Korrekturen bei den Bedienungshilfen
-Korrigiert ein Problem, durch das VoiceOver-Gesten bei Verwendung der Taste „Zurück“ in Safari nicht mehr funktionierten
-Korrigiert ein Problem, durch das der VoiceOver-Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig arbeitete
-Korrigiert ein Problem, das verhinderte, dass Braille-Eingabedisplays zum Eingeben von Text in Formularen auf Webseiten verwendet -werden konnten
-Korrigiert ein Problem, durch das die Funktion für die schnelle Navigation auf einem Brailledisplay nach dem Einschalten meldete, dass die schnelle Navigation deaktiviert sei
-Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass App-Symbole bei aktiviertem VoiceOver auf dem Home-Bildschirm bewegt werden konnten
-Korrigiert ein Problem bei der Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, wodurch die Sprachausgabe nach einer Pause nicht mehr gestartet wurde Weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen
-Führt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen ein
-Die iCloud-Fotomediathek wurde optimiert, um mit der neuen App „Fotos“ unter OS X 10.10.3 zu arbeiten. Die Software ist jetzt nicht mehr im Beta-Stadium.
-Verbessert die Aussprache von Straßennamen während der Echtzeitnavigation in der App „Karten“
-Unterstützt jetzt die Brailledisplays „Baum VarioUltra 20“ und „VarioUltra 40“
-Verbessert die Anzeige von Spotlight-Ergebnissen, wenn die Option „Transparenz reduzieren“ aktiviert ist
-Bietet jetzt die Formatoptionen „Kursiv“ und „Unterstreichen“ für iPhone 6 Plus-Tastaturen im Querformat
-Bietet jetzt die Option, mit Apple Pay verwendete Versand- und Rechnungsadressen zu entfernen
-Zusätzliche Sprach- und Länderunterstützung für Siri: Englisch (Indien, Neuseeland), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), -Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei)
-Weitere Sprachen für die Diktierfunktion: Arabisch (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Hebräisch (Israel)
-Verbesserte Stabilität für Telefon, Mail, Bluetooth-Konnektivität, Fotos, Safari-Tabs, Einstellungen, Wetter sowie Genius-Wiedergabelisten in Musik
-Behebt ein Problem, durch das der Schieberegler „Entsperren“ auf bestimmten Geräten nicht funktionierte
-Behandelt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein Anruf durch Streichen auf dem Sperrbildschirm beantwortet werden konnte
-Behandelt ein Problem, das verhindert hat, dass Links in Safari-PDFs geöffnet wurden
-Korrigiert ein Problem, durch das bei Auswahl von „Verlauf und Websitedaten löschen“ in den Safari-Einstellungen nicht alle Daten gelöscht wurden
-Korrigiert ein Problem, das die automatische Korrektur von „FYI“ (in Englisch) verhindert hat
-Behandelt ein Problem, durch das kontextabhängige Vorhersagen bei Schnellantworten nicht angezeigt wurden
-Korrigiert ein Problem, bei dem die App „Karten“ vom Hybrid-Modus nicht in den Nachtmodus umschaltete
-Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass FaceTime-Anrufe von einem Browser oder einer Drittanbieter-App mithilfe von FaceTime-URLs gestartet wurden
-Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Fotos im Ordner für Bilder von Digitalkameras unter Windows korrekt exportiert wurden
-Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein iPad-Backup mit iTunes beendet werden konnte
-Korrigiert ein Problem, das dazu führen konnte, dass Podcast-Downloads beim Wechseln von WLANs zu Funknetzen gestoppt wurden
-Korrigiert ein Problem, durch das die verbleibende Zeit auf einem Timer manchmal im Sperrbildschirm fälschlicherweise als 00:00 angezeigt wurde
-Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass die Anruflautstärke angepasst wurde
-Korrigiert ein Problem, das dazu führte, dass die Statusleiste gelegentlich unbeabsichtigt angezeigt wurde Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie auf der folgenden Website:
http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE Original article: Apple gibt iOS 8.3 frei: etliche Verbesserungen und neue Emoji
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Apple veröffentlicht neue Betriebssystem-Version

iOS 8 Logo

Apple hat eine neue Version des Betriebssystems iOS 8.3 veröffentlicht und behebt damit nicht nur viele Fehler, sondern kümmert sich auch in weiten Teilen um die Performance seiner Geräte.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Reviews im Überblick

Offenbar endete heute eine Art Embargo, denn auf einen Schlag wurden sowohl in Deutschland als auch anderswo dutzende Testberichte zur Apple Watch veröffentlicht. Die Meinungen sind durchweg positiv, oft wird das Bedienkonzept thematisiert, an das man sich gewöhnen muss und in erster Linie der Preis als Hürde bei der Kaufentscheidung genannt. Preis der Apple Watch (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch Reviews im Überblick appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet bereits an Software-Update für Apple Watch

Am heutigen Tag lief das Presseembargo aus und so landeten die ersten Apple Watch Reviews im Internet. Alles in allem lesen sich die Erfahrungsberichte positiv. Nichtsdestotrotz gibt es hier und da vereinzelte Kritikpunkte. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Apple bereits am ersten Software-Update arbeitet.

apple watch

Apple Watch: Software-Update in Arbeit

Im App-Review von The Verge machten die Kollegen unter anderem darauf aufmerksam, das die Apple Watch manchmal ins Stottern geriet, wenn Benachrichtigungen geladen werden. Zudem hieß es, dass es teilweise lange gedauert habe, eine App zu starten oder Daten vom iPhone zu laden.

Sometimes pulling location information and data from your iPhone over Bluetooth and Wi-Fi takes a long time. Sometimes apps take forever to load, and sometimes third-party apps never really load at all. Sometimes it’s just unresponsive for a few seconds while it thinks and then it comes back. Apple tells me that upcoming software updates will address these performance issues, but for right now, they’re there, and they’re what I’ve been thinking about every morning as I get ready for work.

Die gute Nachricht ist, dass Apple Nilay Patel signalisiert hat, dass das Unternehmen bereits an einem Software-Update arbeitet, welches sich um die genannten Probleme kümmert. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Unternehmen kurz nach dem Verkaufsstarts eines Produktes ein erstes Update nachschiebt. Irgendwann muss die Entscheidung fallen, mit welcher Software-Version ein Produkt ausgeliefert wird. Anschließend wird weiter an der Software gearbeitet und das Update wird schnellst-möglichst nachgereicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Fotos App: Alles Wichtige zusammengefasst

Heute Abend hat Apple OS X 10.10.3 mit der neuen Fotos-App für Mac veröffentlicht. Wir fassen noch einmal alles Wichtige zusammen.

Interface/Bedienung

In der App landet Ihr in der gekachelten Vollbild-Ansicht Eurer Fotos. Diese orientiert sich stark an bekannten iOS-Elementen: Ihr könnt heraus- und hereinzoomen und so von Jahren bis hin zu einzelnen Fotos alles genau betrachten. Auch die von iOS bekannte Sortierung in orts- und zeitbasierte “Momente” wurde übernommen, inklusive Thumbnail-Ansichten beim Drüberscrollen.

iphotointerfaceallg_1

Die Alben-Ansicht hat sich ähnlich verändert. Sie zeigt gesondert alle Fotos, Gesichter, den letzten Import, den Fotostream, Panoramabilder, (Slo-Mo-)Videos sowie Fotoserien. Damit nähert sich Fotos iOS-eigenen Features wie Slo-Mo-Videos und Batch-Fotoaufnahmen an – und warum auch nicht, werden doch immer mehr Fotos auf Smartphones geschossen.

photosinterfacealbum_1

Über die weiteren beiden Reiter “Shared” und “Projekte” könnt Ihr mit Freunden über Facebook oder direkt über die App via Weblink geteilte Fotos einsehen bzw. Album- und andere Projekte erstellen und katalogisieren.

iCloud-Fotomediathek

Lange ersehnt, nun ist es endlich soweit: Fotos verfügt über eine Anbindung an die neue iCloud-Fotomediathek. Diese synct all Eure Fotos, optional auch die des Fotostreams, via iCloud – vorausgesetzt Ihr bucht genug Speicherplatz, denn Apples zur Verfügung gestellte fünf GB sind fast immer zu wenig. Löscht Ihr ein Foto auf einem Gerät, verschwindet es auch auf den anderen. Alles ist im Sync, bei guter Netzverbindung innerhalb von weniger als zehn Sekunden.

icloudmediathek_2

Gleiches gilt auch für Bearbeitungen, die automatisch auf allen Geräten auftauchen. In der Mac-App könnt Ihr einstellen, ob die Fotos lokal oder nur in der Cloud gesichert werden sollen. Wie genau Ihr die Mediathek einrichtet, könnt Ihr hier nachlesen.

Filter und Verbesserungen

Mit Fotos bekommt Ihr mit OS X ein kleines Photoshop mitgeliefert. Übertrieben? Tatsächlich nicht, denn die neuen Filter und Bearbeitungs-Optionen sind intuitiver als noch in Aperture und leistungsfähiger als die von iPhoto. Wählt ein Foto aus und tippt auf Enter und Ihr seid im Edit-Modus. Dieser bietet Euch folgende Werkzeuge: Auto-Verbesserung, Rotation, Zuschneiden, Filter, Anpassungen und punktuelle Verbesserung.

photos_anpassungen_1

Die Verbesserung ist ein Feature aus iOS. Während in iPhoto nur rote Augen entfernt werden konnten, könnt Ihr hier mit einem Klick kräftigere Farben und besseren Kontrast herbeiführen. Mit punktueller Verbesserung geht das auch für bestimmte Bereiche des Fotos. Filter wurden auch aus iOS übernommen, darunter beliebte Änderungen wie der Sofortbild- oder Noir-Effekt.

photos_anpassungen_2

Richtig Power haben die Anpassungen, die stufenlos kleinste Details verbessern. Hier wird Fotos zu Photoshop: Licht-, Farb- und s/w-Parameter, Weißabgleich und mehr lassen sich hier auf die zweite Nachkommastelle genau einstellen.

Alte Features, neues Gewand

Zusätzlich zu diesen neuen Features hat Fotos auch einige iPhoto-Funktionen übernommen, in das neue weißere Design integriert und mit Verbesserungen ausgestattet. Dazu gehören z.B. die Diashows, die in einem eigenen Edit-Fenster nun intuitiver eingestellt und schneller mit Texten und Musik ausgestattet werden können. Auch der Share-Button oder das Gesichter-Feature sind besser geworden.

Zusammenfassung

Außer ein paar fehlenden Features aus iPhoto/Aperture, die Apple noch nachlegen muss (Events, Split-View, Markierungen, Album-Sortierungen und mehr) ist Fotos ein sehr vielversprechendes Projekt. Vor allem für User, die fast alles mit iPhone und iPad erledigen, ist die App als Desktop-Erweiterung der iOS-Features und -Mediatheken optimal. Aber natürlich müsst Ihr selbst testen, ob Ihr mit Fotos zufrieden seid.

Erste Meinungen von Euch zur Fotos-App?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Fotos für Mac, VPN für HBO Now und viele Rabatte

Heute ist Mittwoch, der 8. April. Und wir liefern Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Die prominenteste neue App des Tages ist sicherlich “Fotos”. Die Foto-App, die iPhoto ablöst, ist kostenlos mit dem Yosemite-Update auf OS X 10.10.3 erhältlich:

hier unsere News zum Update

HBO Now, das neue Streaming-Angebot von HBO mit Hits wie “Game of Thrones” ist in den USA ab sofort verfügbar. In Deutschland wird zum Empfang ein US-Account vorausgesetzt. Auch VPN solltet Ihr besitzen:

VPN lebenslang noch kurz im Angebot: 36 Euro statt 120 Euro

Der Facebook Messenger wird um eine Web-Variante in englischer Sprache erweitert.

zum Download geht es hier entlang

Messenger Messenger
(57622)
Gratis (uni, 69 MB)

Deutsche User gucken erst mal in die Röhre. Der Fight-Klassiker Mortal Kombat X ist bisher nur in den USA und Großbritannien erschienen:

hier Details zur App

Der Klassiker von Overhaul Games kann für kurze Zeit stark vergünstigt geladen werden:

Baldur Baldur's Gate II
(31)
9,99 € 4,99 € (uni, 1887 MB)

iTopnews-App des Tages

Der klassische Disney-Runner hat es mit langem Anlauf endlich auf iOS geschafft. Unser Urteil: Ein großer Spaß.

DuckTales: Remastered
(34)
9,99 € (uni, 782 MB)

Neue Apps

Selfies und Fotos könnt Ihr jetzt aufnehmen, ohne Eure Finger zu nutzen. Ein “Sound” reicht, zum Beispiel wird das Bild ausgelöst, wenn Ihr in die Hände klatscht:

InstantCam InstantCam
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 37 MB)

Wollt Ihr Euer Schlafverhalten überprüfen lassen? Diese neue App bietet nicht nur das, sondern auch Wecker und Traumtagebuch:

Eine neue App ermöglicht das einfache und effektive Erstellen von Collagen:

Pic Layout Pro - Photo Collage Maker Pic Layout Pro - Photo Collage Maker
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 55 MB)

Gelungener Mix aus Tower Defense und Strategie-Spiel für Euren Mac:

Iron Heart: Steam Tower TD
Keine Bewertungen
4,99 € (115 MB)

Dieses Wörterbuch (Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch) setzt auf schnelle Eingabe-Ergebnisse:

Macawapp Macawapp
Keine Bewertungen
1,99 € (iPhone, 24 MB)

Updates

Für das schöne und minimalistische Farben-Puzzle gibt es seit heute 18 neue Level:

Dotello Dotello
(42)
Gratis (uni, 21 MB)

Die App, die eine Flatrate für Zeitschriften anbietet (“All you can read”) erlaubt nun das Erstellen von bis zu fünf Profilen. Ebenfalls neu: Vorschläge für neue Magazine, basierend auf Euren Lesegewohnheiten:

Readly - die neue Art zu lesen Readly - die neue Art zu lesen
(83)
Gratis (uni, 14 MB)

Gamelofts Adventure-Spiel erhält eine verbesserte Oberfläche sowie neue Einheiten und Gebäude:

Age of Sparta Age of Sparta
(196)
Gratis (uni, 88 MB)

Die tolle Foto-App kann nun auch Fotos runterladen, die in iCloud gespeichert sind:

Photo Editor von Aviary Photo Editor von Aviary
(1293)
Gratis (uni, 22 MB)

Bei der besten App für den öffentlichen Nahverkehr sind die vermissten Stationsnamen wieder aufgetaucht:

allryder allryder
(574)
Gratis (iPhone, 27 MB)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft nun auch mit Payment-Lösung

microsoft-logo

Apple hat es vorgemacht und nun will jeder ein Stück von dem Kuchen haben. Gemeint ist damit die Thematik des bargeldlosen Bezahlen die Apple mit dem iPhone schon fast neu erfunden hat. Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass jeder größere IT-Konzern mit dem Gedanken spielt, eine eigenen Bezahlschnittstelle für die Banken dieser Welt anzubieten. Samsung hat damit schon begonnen und auch Google will aktiv in das Geschäft einsteigen. Nun zieht auch Microsoft nach und will in den nächsten Jahren solch einen Dienst auf die Beine stellen.

Mit Windows 10 schon möglich
Es ist noch völlig unklar, wann Microsoft mit diesem Dienst starten möchte, aber die Beweise sind schon unter Windows 10 zu finden. Es lässt sich bis jetzt noch nicht sagen, welchen Weg Microsoft hier einschlagen möchte und ob man überhaupt das Potential in diesem Markt ausschöpfen kann. Vielleicht ist Microsoft nicht an den Privatkunden interessiert, sondern an den Businesskunden. Wir bleiben auf jeden Fall am Thema dran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messenger.com: Facebook Messenger für den Webbrowser

Mit dieser Maßnahme seitens Facebook haben wir ehrlicherweise nicht gerechnet. Auf den mobilen Geräten hat das soziale Netzwerk den Messenger bereits von seiner Haupt-App gelöst. Anstatt über die Facebook-App zu chatten, ist dies nur über die Facebook Messenge App möglich. Ganz soweit geht Facebook im Web nicht ganz.

messenger_com

Messenger.com: Facebook Messenger für den Webbrowser

Im Laufe des heutigen Abends hat Facebook auf messenger.com eine Stand-Alone-Version seines Messengers gestartet. Unter dieser Webadresse könnt ihr den Facebook Messenger in seiner Rohform nutzen, ohne von der Timeline, Werbung etc. abgelenkt zu werden. Gleichzeitig steht euch allerdings nach wie vor der Chat über die normale Facebook-Webseite zur Verfügung.

Über die Gründe für die Stand-Alone-Version kann nur spekuliert werden. Ein ablenkungsfreies Chatten könnte einer der Gründe sein. Der Login erfolgt über messenger.com/login/. Ein normaler Facebook-Account ist zwingend erforderlich. Aktuell steht die Webseite nur in englischer Sprache zur Verfügung, so Re/code. In den kommenden Wochen werden weitere Sprachen eingeführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Bilder der vermeintlichen Verpackung aufgetaucht

Mit näher rückendem Start der Apple Watch werden immer mehr Details bekannt. Fast täglich tauchen neue Berichte rund um das erste Wearable aus Cupertino auf. So auch jetzt. Auf Instagram sind erste Fotos der Verpackung aufgetaucht, die zeigen, wie Apple das Produkt den Kunden präsentieren wird. Auch die Verpackungen der separat erhältlichen Armbänder sind darauf zu sehen.

Den 5 betrachten

Offenbar stammen die Bilder aus den US-Büros der britischen Zeitung...

Apple Watch: Bilder der vermeintlichen Verpackung aufgetaucht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messenger.com: Facebook Messenger bekommt gesonderte Webseite

Facebook hat heute mit Messenger.com eine neue Webseite auf den Plan gerufen, die eigentlich nur den bekannten Chat-Dienst neu auftischt. Auf der Stand-Alone Webseite befindet sich nämlich ausschließlich der Facebook Messenger in neuer optischer Ausrichtung. Designtechnisch erinnert die Aufmachung an die mobilen Applikationen des Tools.

Die Idee dahinter ist schnell erklärt: Das soziale Netzwerk möchte eine Plattform für Leute anbieten, die im Web ganz ohne Ablenkung chatten wollen. Eine Auslagerung wie bereits mit den Smartphone-Apps sei aber nicht geplant, erklärte ein Sprecher. Der Messenger werde auch in Zukunft noch Bestandteil der eigentlichen Webseite sein.

messenger-screen-shot

Zur Zeit ist Messenger.com lediglich in englischer Sprache verfügbar, eine Ausweitung soll in den kommenden Wochen folgen. Ihr könnt euch unter messenger.com/login auch einloggen und den Service ausprobieren. Fraglich ist noch, ob Facebook die dedizierte Plattform weiter ausbaut, um damit zusätzliche Gewinne zu generieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Das sind die Lieferzeiten

Ab Freitag kann die Watch vorbestellt werden, ab Freitag, 24. April, steht die Auslieferung an. Die Betonung liegt auf “ab”.

Apple unterscheidet dabei zwischen der Verfügbarkeit von Watches und der tatsächlichen Auslieferung von vorbestellten Watches. Kurzzeitig sind am Abend Lieferzeiten im Apple Online Store aufgetaucht, eine technische Panne, die aber interessante Erkenntnisse liefert:

applewatch_verkauf_1

Sport-Watch: lieferbar zwischen 24. April und 8. Mai.

Edelstahl: mit klassischem Lederarmband, Sportband oder Milanaise-Armband pünktlich lieferbar, mit anderen Bändern “versandfertig in vier bis sechs Wochen”.

Edition: ab Mai verfügbar.

Klar ist: Wenn das Interesse an Vorbestellungen am Freitag bereits groß ist, dürften sich die Zeiten entsprechend nach hinten verlagern. Es gilt also augenscheinlich das, was sonst auch immer bei Amazon-Blitzangeboten gilt: Bei Interesse schnell sein…

Apple Watch

(via/Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Spektakel “Implosion – Never Lose Hope” nach langem Warten endlich im AppStore erschienen

Action-Spektakel “Implosion – Never Lose Hope” nach langem Warten endlich im AppStore erschienen

Quasi als Vorbote auf den morgigen Spiele-Donnerstag gibt es bereits am heutigen Abend die erste fette Neuerscheinung zu vermelden. Denn nach sehr langem Warten ist Rayarks Implosion – Never Lose Hope (AppStore) endlich im AppStore erschienen. Die Universal-App kostet 9,99€.
Implosion - Nerver Lose Hope iPhone
Bereits eineinhalb Jahre ist es her, dass der Titel angekündigt wurde. Nun hat es das AAA-Mobile-Game endlich in den AppStore geschafft, die Action kann endlich losgehen.
Implosion - Nerver Lose Hope iPad
Leider hatten wir noch nicht genug Zeit, uns einen umfangreichen Überblick über Implosion – Never Lose Hope (AppStore) zu verschaffen. Unsere ausführlichen Impressionen folgen in Kürze. Aber wir wollten euch auf jeden Fall schon einmal über den Release informieren, da wir sehnsüchtig laaange auf den Titel gewartet haben.
Implosion - Nerver Lose Hope iPhone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 verfügbar

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Neben OS X 10.10.3 hat Apple am Mittwochabend auch ein Update für sein iPhone-Betriebssystem veröffentlicht. Es behebt zahlreiche Fehler, bringt neue Emojis und versorgt Siri mit neuen Sprachen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 ist da und behebt zahlreiche Fehler

 iOS 8.3 verdient den großen Versionsnummernsprung eigentlich nicht, denn das Update kümmert sich vor allem um die Behebung von Fehler. Wir hoffen dass Apple endlich seine Hausaufgaben gemacht hat. Der Changelog lässt hoffen: 

Verbesserte Leistung für:

  • App-Start
  • App-Reaktionsgeschwindigkeit
  • Nachrichten
  • WLAN
  • Kontrollzentrum
  • Safari-Tabs
  • Tastaturen von Drittanbietern
  • Tastaturkurzbefehle
  • Tastatur für vereinfachtes Chinesisch

Korrekturen bei WLAN- und Bluetooth

  • Korrigiert ein Problem, wodurch die Anmeldedaten wiederholt angefordert wurden
  • Behandelt ein Problem, durch das bei einigen Geräten gelegentlich die WLAN-Verbindungen getrennt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das Freisprechanrufe getrennt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Audiowiedergabe bei einigen Bluetooth-Lautsprechern gestoppt wurde

Korrekturen bei Ausrichtung und Rotation

  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich das Wechseln vom Quer- zum Hochformat nach Drehen des Geräts verhindert hat
  • Behebt Probleme mit Leistung und Stabilität, die beim Drehen des Geräts zwischen Hoch- und Querformat entstehen konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Geräteausrichtung nach dem Herausnehmen des iPhone 6 Plus aus der Tasche vertauscht wurde
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Apps nach dem Umschalten in den Multitasking-Betrieb in die gewünschte Richtung gedreht wurden

Korrekturen bei Nachrichten

  • Behandelt Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass einzelne Nachrichten weitergeleitet oder gelöscht werden konnten
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass beim Fotografieren eine Vorschau in der App „Nachrichten“ angezeigt wurde
  • Fügt die Funktion hinzu, unerwünschte Werbung direkt aus der App „Nachrichten“ heraus zu melden
  • Fügt die Funktion hinzu, iMessage-Nachrichten herauszufiltern, die nicht von Ihren Kontakten gesendet wurden

Korrekturen bei der Familienfreigabe

  • Korrigiert einen Fehler, durch den bestimmte Apps auf Geräten von Familienmitgliedern nicht gestartet oder aktualisiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass Familienmitglieder bestimmte kostenlose Apps laden konnten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Benachrichtigungen „Vor dem Kaufen fragen“

Korrekturen bei CarPlay

  • Behebt ein Problem, durch das die App „Karten“ mit einem leeren Bildschirm gestartet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Benutzeroberfläche nicht richtig gedreht wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Tastatur unerwartet auf dem CarPlay-Bildschirm angezeigt wurde

Korrekturen bei Unternehmensfunktionen

  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Installieren und Aktualisieren von Unternehmens-Apps
  • Korrigiert die Zeitzone von Kalenderereignissen, die in der App „IBM Notes“ erstellt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das Webclipsymbole nach dem Neustart als Standardsymbole angezeigt wurden
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Sichern des Passworts für einen Webproxy
  • Exchange-Abwesenheitsbenachrichtigungen können jetzt separat für externe Antworten bearbeitet werden
  • Optimiert die Wiederherstellung von Exchange-Accounts bei temporären Verbindungsproblemen
  • Verbessert die Kompatibilität von VPN- und Webproxy-Lösungen
  • Erlaubt die Verwendung von Hardware-Tastaturen für die Anmeldung bei Safari-Web-Sheets, etwa zum Anmelden bei einem öffentlichen WLAN
  • Korrigiert ein Problem, durch das Exchange-Termine mit langen Notizen abgeschnitten wurden

Korrekturen bei den Bedienungshilfen

  • Korrigiert ein Problem, durch das VoiceOver-Gesten bei Verwendung der Taste „Zurück“ in Safari nicht mehr funktionierten
  • Korrigiert ein Problem, durch das der VoiceOver-Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig arbeitete
  • Korrigiert ein Problem, das verhinderte, dass Braille-Eingabedisplays zum Eingeben von Text in Formularen auf Webseiten verwendet werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Funktion für die schnelle Navigation auf einem Brailledisplay nach dem Einschalten meldete, dass die schnelle Navigation deaktiviert sei
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass App-Symbole bei aktiviertem VoiceOver auf dem Home-Bildschirm bewegt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem bei der Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, wodurch die Sprachausgabe nach einer Pause nicht mehr gestartet wurde

Weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

  • Führt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen ein
  • Die iCloud-Fotomediathek wurde optimiert, um mit der neuen App „Fotos“ unter OS X 10.10.3 zu arbeiten. Die Software ist jetzt nicht mehr im Beta-Stadium.
  • Verbessert die Aussprache von Straßennamen während der Echtzeitnavigation in der App „Karten“
  • Unterstützt jetzt die Brailledisplays „Baum VarioUltra 20“ und „VarioUltra 40“
  • Verbessert die Anzeige von Spotlight-Ergebnissen, wenn die Option „Transparenz reduzieren“ aktiviert ist
  • Bietet jetzt die Formatoptionen „Kursiv“ und „Unterstreichen“ für iPhone 6 Plus-Tastaturen im Querformat
  • Bietet jetzt die Option, mit Apple Pay verwendete Versand- und Rechnungsadressen zu entfernen
  • Zusätzliche Sprach- und Länderunterstützung für Siri: Englisch (Indien, Neuseeland), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei)
  • Weitere Sprachen für die Diktierfunktion: Arabisch (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Hebräisch (Israel)
  • Verbesserte Stabilität für Telefon, Mail, Bluetooth-Konnektivität, Fotos, Safari-Tabs, Einstellungen, Wetter sowie Genius-Wiedergabelisten in Musik
  • Behebt ein Problem, durch das der Schieberegler „Entsperren“ auf bestimmten Geräten nicht funktionierte
  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein Anruf durch Streichen auf dem Sperrbildschirm beantwortet werden konnte
  • Behandelt ein Problem, das verhindert hat, dass Links in Safari-PDFs geöffnet wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das bei Auswahl von „Verlauf und Websitedaten löschen“ in den Safari-Einstellungen nicht alle Daten gelöscht wurden
  • Korrigiert ein Problem, das die automatische Korrektur von „FYI“ (in Englisch) verhindert hat
  • Behandelt ein Problem, durch das kontextabhängige Vorhersagen bei Schnellantworten nicht angezeigt wurden
  • Korrigiert ein Problem, bei dem die App „Karten“ vom Hybrid-Modus nicht in den Nachtmodus umschaltete
  • Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass FaceTime-Anrufe von einem Browser oder einer Drittanbieter-App mithilfe von FaceTime-URLs gestartet wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Fotos im Ordner für Bilder von Digitalkameras unter Windows korrekt exportiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein iPad-Backup mit iTunes beendet werden konnte
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führen konnte, dass Podcast-Downloads beim Wechseln von WLANs zu Funknetzen gestoppt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das die verbleibende Zeit auf einem Timer manchmal im Sperrbildschirm fälschlicherweise als 00:00 angezeigt wurde
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass die Anruflautstärke angepasst wurde
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führte, dass die Statusleiste gelegentlich unbeabsichtigt angezeigt wurde
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unboxing-Video der Apple Watch veröffentlicht

Der offizielle Verkaufsstart der Apple Watch ist Ende April, aber ein Weblog aus Hongkong hat bereits ein Exemplar der Apple-Smartwatch erhalten und es vor laufender Kamera ausgepackt, in einem sogenannten Unboxing. Der Inhalt der Verpackung ist allerdings eher unspektakulär. Wie bekannt ist, gibt es in 9 Ländern ab dem 24. April die Apple Watch zu (...). Weiterlesen!

The post Unboxing-Video der Apple Watch veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.3 mit neuer Fotos-App

OS-X-10.10.3-final

Nach ein paar Beta Versionen hat Apple heute die finale Version von OS X Yosemite 10.10.3 mit der neuen Fotos-App verteilt.

Das Update kann direkt über den Mac App Store geladen werden und bringt den Nachfolger von iPhoto und Aperture auf euren Mac.

Die Fotos-App bringt sichert eure Bilder auf Wunsch in Apple’s iCloud und verzahnt diese besser mit eurem iPhone oder iPad. Daneben kommen Verbesserungen beim WLAN Empfang und 300 neue Emojis ins System.


Ich nutze OS X 10.10.3 schon seit einiger Zeit und finde das System läuft rund und ohne Fehler. Vor allem der WLAN Empfang auf meinem MacBook Pro war nach dem Update spürbar besser geworden, wenn auch noch nicht ganz perfekt.

Dank der Fotos-App und 200 GB iCloud Speicher habe ich all meine Fotos nun in der Apple Cloud als Backup gespeichert. Viel Spass beim Download.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3 für iPhone und iPad

Auch iOS 8.3 kann ab sofort auf allen iPhones und iPad installiert werden.

ios 8.3Neben dem eben veröffentlichten OS X Yosemite 10.10.3 hat Apple auch iOS 8.3 zum Download freigegeben. Über die Softwareaktualisierung lässt sich das Update auf iPhone und iPad installieren – der Download kann bis zu 2 GB groß sein.

Schon in den vergangenen Wochen haben die Vorabversionen gezeigt, was Apple im neusten iOS-Update geändert hat. Unter anderem gibt es in der Nachrichten-App einen Spam-Knopf, auch gibt es nun die Möglichkeit das Passwort zu deaktivieren, wenn Gratis-Apps aus dem Store geladen werden.

Unter iOS 8.3 gibt es ebenfalls neue Smileys, unter anderem hat man andersfarbige Hautfarben hinzugefügt. Alle neuen Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen könnt ihr der folgenden Liste entnehmen, die Apple samt Update jetzt ausliefert.

Alle Neuerungen in iOS 8.3

Verbesserte Leistung für:

  • App-Start
  • App-Reaktionsgeschwindigkeit
  • Nachrichten
  • WLAN
  • Kontrollzentrum
  • Safari-Tabs
  • Tastaturen von Drittanbietern
  • Tastaturkurzbefehle
  • Tastatur für vereinfachtes Chinesisch

Korrekturen bei WLAN- und Bluetooth:

  • Korrigiert ein Problem, wodurch die Anmeldedaten wiederholt angefordert wurden
  • Behandelt ein Problem, durch das bei einigen Geräten gelegentlich die WLAN-Verbindungen getrennt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das Freisprechanrufe getrennt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Audiowiedergabe bei einigen Bluetooth-Lautsprechern gestoppt wurde
  • Korrekturen bei Ausrichtung und Rotation
  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich das Wechseln vom Quer- zum Hochformat nach Drehen des Geräts verhindert hat
  • Behebt Probleme mit Leistung und Stabilität, die beim Drehen des Geräts zwischen Hoch- und Querformat entstehen konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Geräteausrichtung nach dem Herausnehmen des iPhone 6 Plus aus der Tasche vertauscht wurd
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Apps nach dem Umschalten in den Multitasking-Betrieb in die gewünschte Richtung gedreht wurden

Korrekturen bei Nachrichten

  • Behandelt Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass einzelne Nachrichten weitergeleitet oder gelöscht werden konnten
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass beim Fotografieren eine Vorschau in der App „Nachrichten“ angezeigt wurde
  • Fügt die Funktion hinzu, unerwünschte Werbung direkt aus der App „Nachrichten“ heraus zu melden
  • Fügt die Funktion hinzu, iMessage-Nachrichten herauszufiltern, die nicht von Ihren Kontakten gesendet wurden

Korrekturen bei der Familienfreigabe

  • Korrigiert einen Fehler, durch den bestimmte Apps auf Geräten von Familienmitgliedern nicht gestartet oder aktualisiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass Familienmitglieder bestimmte kostenlose Apps laden konnten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Benachrichtigungen „Vor dem Kaufen fragen“

Korrekturen bei CarPlay

  • Behebt ein Problem, durch das die App „Karten“ mit einem leeren Bildschirm gestartet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Benutzeroberfläche nicht richtig gedreht wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Tastatur unerwartet auf dem CarPlay-Bildschirm angezeigt wurde

Korrekturen bei Unternehmensfunktionen

  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Installieren und Aktualisieren von Unternehmens-Apps
  • Korrigiert die Zeitzone von Kalenderereignissen, die in der App „IBM Notes“ erstellt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das Webclipsymbole nach dem Neustart als Standardsymbole angezeigt wurden
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Sichern des Passworts für einen Webproxy
  • Exchange-Abwesenheitsbenachrichtigungen können jetzt separat für externe Antworten bearbeitet werden
  • Optimiert die Wiederherstellung von Exchange-Accounts bei temporären Verbindungsproblemen
  • Verbessert die Kompatibilität von VPN- und Webproxy-Lösungen
  • Erlaubt die Verwendung von Hardware-Tastaturen für die Anmeldung bei Safari-Web-Sheets, etwa zum Anmelden bei einem öffentlichen WLAN
  • Korrigiert ein Problem, durch das Exchange-Termine mit langen Notizen abgeschnitten wurden

Korrekturen bei den Bedienungshilfen

  • Korrigiert ein Problem, durch das VoiceOver-Gesten bei Verwendung der Taste „Zurück“ in Safari nicht mehr funktionierten
  • Korrigiert ein Problem, durch das der VoiceOver-Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig arbeitete
  • Korrigiert ein Problem, das verhinderte, dass Braille-Eingabedisplays zum Eingeben von Text in Formularen auf Webseiten verwendet werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Funktion für die schnelle Navigation auf einem Brailledisplay nach dem Einschalten meldete, dass die schnelle Navigation deaktiviert sei
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass App-Symbole bei aktiviertem VoiceOver auf dem Home-Bildschirm bewegt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem bei der Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, wodurch die Sprachausgabe nach einer Pause nicht mehr gestartet wurde

Weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

  • Führt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen ein
  • Die iCloud-Fotomediathek wurde optimiert, um mit der neuen App „Fotos“ unter OS X 10.10.3 zu arbeiten. Die Software ist jetzt nicht mehr im Beta-Stadium.
  • Verbessert die Aussprache von Straßennamen während der Echtzeitnavigation in der App „Karten“
  • Unterstützt jetzt die Brailledisplays „Baum VarioUltra 20“ und „VarioUltra 40“
  • Verbessert die Anzeige von Spotlight-Ergebnissen, wenn die Option „Transparenz reduzieren“ aktiviert ist
  • Bietet jetzt die Formatoptionen „Kursiv“ und „Unterstreichen“ für iPhone 6 Plus-Tastaturen im Querformat
  • Bietet jetzt die Option, mit Apple Pay verwendete Versand- und Rechnungsadressen zu entfernen
  • Zusätzliche Sprach- und Länderunterstützung für Siri: Englisch (Indien, Neuseeland), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei)
  • Weitere Sprachen für die Diktierfunktion: Arabisch (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Hebräisch (Israel)
  • Verbesserte Stabilität für Telefon, Mail, Bluetooth-Konnektivität, Fotos, Safari-Tabs, Einstellungen, Wetter sowie Genius-Wiedergabelisten in Musik
  • Behebt ein Problem, durch das der Schieberegler „Entsperren“ auf bestimmten Geräten nicht funktionierte
  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein Anruf durch Streichen auf dem Sperrbildschirm beantwortet werden konnte
  • Behandelt ein Problem, das verhindert hat, dass Links in Safari-PDFs geöffnet wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das bei Auswahl von „Verlauf und Websitedaten löschen“ in den Safari-Einstellungen nicht alle Daten gelöscht wurden
  • Korrigiert ein Problem, das die automatische Korrektur von „FYI“ (in Englisch) verhindert hat
  • Behandelt ein Problem, durch das kontextabhängige Vorhersagen bei Schnellantworten nicht angezeigt wurden
  • Korrigiert ein Problem, bei dem die App „Karten“ vom Hybrid-Modus nicht in den Nachtmodus umschaltete
  • Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass FaceTime-Anrufe von einem Browser oder einer Drittanbieter-App mithilfe von FaceTime-URLs gestartet wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Fotos im Ordner für Bilder von Digitalkameras unter Windows korrekt exportiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein iPad-Backup mit iTunes beendet werden konnte
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führen konnte, dass Podcast-Downloads beim Wechseln von WLANs zu Funknetzen gestoppt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das die verbleibende Zeit auf einem Timer manchmal im Sperrbildschirm fälschlicherweise als 00:00 angezeigt wurde
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass die Anruflautstärke angepasst wurde
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führte, dass die Statusleiste gelegentlich unbeabsichtigt angezeigt wurde

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 8.3 für iPhone und iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3 mit mehr Emojis und weiteren Neuigkeiten

Nach der Veröffentlichung von OS X 10.10.3 hat Apple soeben auch die finale Version von iOS 8.3 zum Download freigegeben. Das neue iOS-System bringt mehr Emojis, die Möglichkeit CarPlay kabellos zu nutzen und weitere Neuigkeiten mit sich.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3 mit vielen Verbesserungen – Download Links

iOS-8.3

Apple hat heute Abend iOS 8.3 für iPhone, iPad und iPod Touch veröffentlicht.

Das Update ist je nach Modell rund 250 MB gross und bringt jede Menge Verbesserungen mit. So kommen viele neue Emoticons mit iOS 8.3. Car Play kann nun kabellos verbunden werden und die Liste der Fehlerbehebungen ist diesmal besonders lang.

iOS 8.3 kann direkt per OTA (Over The Air) oder via iTunes installiert und geladen werden.

Anbei noch das ausführliche Changelog von iOS 8.3 und die direkten Download Links:


Verbesserte Leistung für:

  • App-Start
  • App-Reaktionsgeschwindigkeit
  • Nachrichten
  • WLAN
  • Kontrollzentrum
  • Safari-Tabs
  • Tastaturen von Drittanbietern
  • Tastaturkurzbefehle
  • Tastatur für vereinfachtes Chinesisch

Korrekturen bei WLAN- und Bluetooth

  • Korrigiert ein Problem, wodurch die Anmeldedaten wiederholt angefordert wurden
  • Behandelt ein Problem, durch das bei einigen Geräten gelegentlich die WLAN-Verbindungen getrennt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das Freisprechanrufe getrennt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Audiowiedergabe bei einigen Bluetooth-Lautsprechern gestoppt wurde

Korrekturen bei Ausrichtung und Rotation

  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich das Wechseln vom Quer- zum Hochformat nach Drehen des Geräts verhindert hat
  • Behebt Probleme mit Leistung und Stabilität, die beim Drehen des Geräts zwischen Hoch- und Querformat entstehen konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Geräteausrichtung nach dem Herausnehmen des iPhone 6 Plus aus der Tasche vertauscht wurde
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Apps nach dem Umschalten in den Multitasking-Betrieb in die gewünschte Richtung gedreht wurden

Korrekturen bei Nachrichten

  • Behandelt Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass einzelne Nachrichten weitergeleitet oder gelöscht werden konnten
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass beim Fotografieren eine Vorschau in der App „Nachrichten“ angezeigt wurde
  • Fügt die Funktion hinzu, unerwünschte Werbung direkt aus der App „Nachrichten“ heraus zu melden
  • Fügt die Funktion hinzu, iMessage-Nachrichten herauszufiltern, die nicht von Ihren Kontakten gesendet wurden

Korrekturen bei der Familienfreigabe

  • Korrigiert einen Fehler, durch den bestimmte Apps auf Geräten von Familienmitgliedern nicht gestartet oder aktualisiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass Familienmitglieder bestimmte kostenlose Apps laden konnten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Benachrichtigungen „Vor dem Kaufen fragen“

Korrekturen bei CarPlay

  • Behebt ein Problem, durch das die App „Karten“ mit einem leeren Bildschirm gestartet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Benutzeroberfläche nicht richtig gedreht wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Tastatur unerwartet auf dem CarPlay-Bildschirm angezeigt wurde

Korrekturen bei Unternehmensfunktionen

  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Installieren und Aktualisieren von Unternehmens-Apps
  • Korrigiert die Zeitzone von Kalenderereignissen, die in der App „IBM Notes“ erstellt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das Webclipsymbole nach dem Neustart als Standardsymbole angezeigt wurden
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Sichern des Passworts für einen Webproxy
  • Exchange-Abwesenheitsbenachrichtigungen können jetzt separat für externe Antworten bearbeitet werden
  • Optimiert die Wiederherstellung von Exchange-Accounts bei temporären Verbindungsproblemen
  • Verbessert die Kompatibilität von VPN- und Webproxy-Lösungen
  • Erlaubt die Verwendung von Hardware-Tastaturen für die Anmeldung bei Safari-Web-Sheets, etwa zum Anmelden bei einem öffentlichen WLAN
  • Korrigiert ein Problem, durch das Exchange-Termine mit langen Notizen abgeschnitten wurden

Korrekturen bei den Bedienungshilfen

  • Korrigiert ein Problem, durch das VoiceOver-Gesten bei Verwendung der Taste „Zurück“ in Safari nicht mehr funktionierten
  • Korrigiert ein Problem, durch das der VoiceOver-Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig arbeitete
  • Korrigiert ein Problem, das verhinderte, dass Braille-Eingabedisplays zum Eingeben von Text in Formularen auf Webseiten verwendet werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Funktion für die schnelle Navigation auf einem Brailledisplay nach dem Einschalten meldete, dass die schnelle Navigation deaktiviert sei
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass App-Symbole bei aktiviertem VoiceOver auf dem Home-Bildschirm bewegt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem bei der Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, wodurch die Sprachausgabe nach einer Pause nicht mehr gestartet wurde

Weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

  • Führt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen ein
  • Die iCloud-Fotomediathek wurde optimiert, um mit der neuen App „Fotos“ unter OS X 10.10.3 zu arbeiten. Die Software ist jetzt nicht mehr im Beta-Stadium.
  • Verbessert die Aussprache von Straßennamen während der Echtzeitnavigation in der App „Karten“
  • Unterstützt jetzt die Brailledisplays „Baum VarioUltra 20“ und „VarioUltra 40“
  • Verbessert die Anzeige von Spotlight-Ergebnissen, wenn die Option „Transparenz reduzieren“ aktiviert ist
  • Bietet jetzt die Formatoptionen „Kursiv“ und „Unterstreichen“ für iPhone 6 Plus-Tastaturen im Querformat
  • Bietet jetzt die Option, mit Apple Pay verwendete Versand- und Rechnungsadressen zu entfernen
  • Zusätzliche Sprach- und Länderunterstützung für Siri: Englisch (Indien, Neuseeland), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei)
  • Weitere Sprachen für die Diktierfunktion: Arabisch (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Hebräisch (Israel)
  • Verbesserte Stabilität für Telefon, Mail, Bluetooth-Konnektivität, Fotos, Safari-Tabs, Einstellungen, Wetter sowie Genius-Wiedergabelisten in Musik
  • Behebt ein Problem, durch das der Schieberegler „Entsperren“ auf bestimmten Geräten nicht funktionierte
  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein Anruf durch Streichen auf dem Sperrbildschirm beantwortet werden konnte
  • Behandelt ein Problem, das verhindert hat, dass Links in Safari-PDFs geöffnet wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das bei Auswahl von „Verlauf und Websitedaten löschen“ in den Safari-Einstellungen nicht alle Daten gelöscht wurden
  • Korrigiert ein Problem, das die automatische Korrektur von „FYI“ (in Englisch) verhindert hat
  • Behandelt ein Problem, durch das kontextabhängige Vorhersagen bei Schnellantworten nicht angezeigt wurden
  • Korrigiert ein Problem, bei dem die App „Karten“ vom Hybrid-Modus nicht in den Nachtmodus umschaltete
  • Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass FaceTime-Anrufe von einem Browser oder einer Drittanbieter-App mithilfe von FaceTime-URLs gestartet wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Fotos im Ordner für Bilder von Digitalkameras unter Windows korrekt exportiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein iPad-Backup mit iTunes beendet werden konnte
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führen konnte, dass Podcast-Downloads beim Wechseln von WLANs zu Funknetzen gestoppt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das die verbleibende Zeit auf einem Timer manchmal im Sperrbildschirm fälschlicherweise als 00:00 angezeigt wurde
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass die Anruflautstärke angepasst wurde
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führte, dass die Statusleiste gelegentlich unbeabsichtigt angezeigt wurde

iOS 8.3 Download Links:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store zeigt Lieferzeiten für die Apple Watch an

Zwar sind ab dem 24. April alle Apple Watch Modelle zum Kauf verfügbar, dies heißt jedoch nicht, dass zu diesem Tag auch alle vorbestellten Uhren versendet werden. Zu dieser Erkenntnis gelangt man, wenn man sich die offenbar versehentlich im Apple Online Store ausgeschriebenen Lieferzeiten anschaut.

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 18.40.20

Hat der Nutzer von der Favorisieren-Funktion im Online Laden des Konzerns Gebrauch gemacht, so konnte er kurzzeitig auch die Lieferzeiten seines bevorzugten Modells einsehen, wie Macerkopf bemerkte. Zwar handelte es sich dabei wohl um ein Versehen des Online-Store-Teams, die Daten können aber dennoch als Orientierung genommen werden.

Unter allen möglichen Kombinationen ist die Apple Watch Sport demnach am besten lieferbar. Egal welches Armband ihr dazu wählt: Im besten Fall haltet ihr die Uhr bereits am 24. April in eurer Hand; im schlechtesten am 08. Mai.

Apple

Bei der Apple Watch Steel entscheidet die Wahl des Armbandes darüber, wie schnell ihr euer Modell erhaltet. Die Apple Watch mit dem klassischem Lederarmband, Milanaise-Armband oder Sportband kann ebenso pünktlich ausgeliefert werden. Wählt ihr ein anderes Band, müsst ihr jedoch länger warten: „Versandfertig in: 4 bis 6 Wochen“ schreibt Apple dann aus. Die Edition ist generell im Mai verfügbar.

Es ist davon auszugehen, dass sich die Lieferzeiten mit dem Start der Vorbestellung am Freitag um 9 Uhr je nach Nachfrage ändern werden. Der oben angegebene Zeitraum darf aber schonmal als kleine Orientierungshilfe genommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offenbar nicht alle Apple Watch Modelle zum Verkaufsstart verfügbar

Ab übermorgen wird sich die Apple Watch vorbestellen lassen. Diese Information ist längst kein Geheimnis mehr. Ebenso wenig wie die, dass Apples Smartwatch dann zwei Wochen später, nämlich am 24. April in den offiziellen Verkauf gehen wird. Bislang ging man davon aus, dass Frühbesteller ab jenem Datum ihr Gerät nach Hause geliefert bekommen werden. Ganz so scheint es dann aber doch nicht zu sein, wie die Kollegen von Macerkopf nun entdeckt haben. Schaut man in Apples Online Store nämlich einmal genauer hin, listet Apple für verschiedene Modelle unterschiedliche Liefertermine. Und genau hieran lässt sich erkennen, dass offenbar doch nicht alle Modell-Kombinationen ab dem 24. April sofort verfügbar sein werden. So gibt Apple für die verschiedenen Editionen und Kombinationen die folgenden Lieferzeiten an:

  • Apple Watch Sport: Versandfertig 24.04. bis 08.05.
  • Apple Watch mit modernem Lederarmband: Versandfertig in 4 bis 6 Wochen
  • Apple Watch mit Gliederarmband: Versandfertig in 4 bis 6 Wochen
  • Apple Watch mit Lederarmband mit Schlaufe: Versandfertig in 4 bis 6 Wochen
  • Apple Watch mit klassischem Lederarmband: Versandfertig 24.04. bis 08.05.
  • Apple Watch mit Milanaise Armband: Versandfertig 24.04. bis 08.05.
  • Apple Watch mit Sportarmband: Versandfertig 24.04. bis 08.05.
  • Apple Watch Edition: Versandfertig „Mai“

Selbstverständlich sind all diese Zeiten momentan noch unter Vorbehalt zu sehen und können sich auch jederzeit ändern. Einen ersten Eindruck zu den Verfügbarkeiten dürften sie allerdings durchaus bereits vermitteln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3 für iPhone, iPad und iPod touch [inkl. Downloadlinks]

Apple-Server müssen heute enorm tapfer sein, denn neben OS X Yosemite 10.10.3 gibt es heute auch noch iOS 8.3 zum Download für alle. Das Update ist 1,3 GB groß und hat ein nicht enden wollendes Changelog mit geänderten und neuen Funktionen sowie Feherbehebungen.

Während der Mac das Update auf OS X Yosemite 10.10.3 herunterlädt, müssen iPhone, iPad und iPod touch nicht untätig bleiben, denn für sie gibt es ebenfalls ein Update: iOS 8.3 ist da.

Das Changelog hat es dabei in sich. Auf dem iPhone muss man mehrmals den kompletten Bildschirm scrollen, um alle Punkte lesen zu können. Es hat sich also wirklich viel geändert und böse Zungen könnten bei all den Fehlerbehebungen und Optimierungen meinen, dass iOS 8.3 die Version ist, die iOS 8.0 schon hätte werden müssen.

Konkret gibt es verbesserte Leistungen bei App-Starts und -Reaktionsgeschwindigkeiten, Nachrichten, WLAN, dem Kontrollzentrum, Safari-Tabs, Tastaturen von Drittanbietern und Tastaturkurzbefehlen. Außerdem wurden viele Fehler behoben, etwa bei Ausrichtung und Rotation, Nachrichten, der Familienfreigabe, CarPlay, Unternehmensfunktionen und Bedienungshilfen. Zum Schluss werden zahlreiche weitere Verbesserungen aufgezählt, darunter auch die neuen Emoji-Symbole.

emoji-83

Auf einem iPhone 5s ist das Update von der Public Beta 1,3 GB groß (von iOS 8.2 sind es unter 300 MB) und kann ab sofort via Einstellungen, Allgemein, Softwareaktualisierung heruntergeladen werden. Wie immer ist aber zu empfehlen, mit dem Download noch zu warten, denn schnelle Downloads gehen anders – kaum verwunderlich, haben die Server heute einiges zu tun…

Anbei findet ihr noch die Download-Links für iOS 8.3, falls ihr das Ganze mit einem Downloadmanager beschleunigen wollt und das Update lieber mit iTunes installieren wollt:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Upgrade ist das Geld nicht wert

1f1ba71c52357ffb1abd1e91b5f9552c8ec70190_xlarge

Das neue MacBook 2015 wird bald an den Start gehen und viele Nutzer überlegen sich schon, welche Version man von dem kleinen Notebook kauf soll und welche Version geeigneter ist. Nun hat man die ersten Benchmark-Tests der unterschiedlichen Modelle veröffentlicht und man kann behaupten, dass die teurere Version für den Endkunden keine große Steigerung im Bereich der Leistung mit sich bringt, sondern eher nur rausgeschmissenes Geld ist, welches lieber in andere Apple-Produkte investiert werden sollte. Die Benchmarks zeigen eindeutig, dass 200 MHz mehr Prozessorleistung nicht ausschlaggebend sind.

Warum macht es Apple überhaupt?
Diese Frage stellt sich vielen Apple-Fans und es muss fast von der Annahme ausgegangen werden, dass es sich hierbei nur um leicht verdientes Geld für Apple handelt. Natürlich wird das teure Macbook in manchen Gebieten schneller sein, dennoch ist der Leistungsanstieg nicht mit den zusätzlichen Kosten in Relation zu setzen. Wir hoffen, dass die Preise generell schnell fallen werden, vor allem wenn der Euro wieder etwas mehr anzieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 erschienen

Fast parallel zum Yosemite-Update steht nun auch iOS 8.3 zum Download bereit. Die neue Version bietet neben verschiedenen Fehlerbehebungen unter anderem Unterstützung für Googles 2-Schritt-Anmeldung. In den iOS-Einstellungen lässt sich unter „iTunes & App Store“ festlegen, dass kostenlose Downloads aus dem App Store, iTunes Store oder iBooks Store ohne Eingabe des Apple-ID-Passwortes geladen we...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3

Nicht nur Mac-Nutzer freuen sich heute Abend über ein größeres Update auf OS X Yosemite 10.10.3, auch iPhone- und iPad-Nutzer sollten einmal in die Softwareaktualisierung schauen. Hierin findet sich aktuell nämlich das Update auf iOS 8.3, welches von Entwicklern bereits seit Februar getestet wird. Enthalten sind diverse Neuerungen, vor allem rund um die Eingabe und Auswahl von Emojis. Als weitere Neuerungen bringt iOS 8.3 Unterstützung von kabellosem CarPlay, Unterstützung für Googles 2-Schritt Verifizierung und für Apple Pay in China via UnionPay. Weitere kleine Verbesserungen betreffen Passbook, die Fotos-App und Siri. Hat man Touch ID deaktiviert, lässt sich zudem festlegen, dass beim Laden von Gratis-Inhalten aus dem iTunes- und AppStore kein Passwort mehr eingegeben werden muss. Hinzu gesellt sich ein ganzer Schwung an Fehlerkorrekturen, sowie System- und Stabilitätsverbesserungen. Übrigens: Das nächste iOS-Update ist angeblich schon nicht mehr weit entfernt. Vermutlich zur WWDC Anfang Juni könnte iOS 8.4 dann die Integration von Beats Music in die iOS Musik-App mitbringen.

Das Update kann ab sofort OTA oder bei angeschlossenem iPhone über iTunes geladen werden.

Hier die komplette Liste der Verbesserungen in iOS 8.3:

Diese Version bietet Leistungsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und eine neu gestaltete Emoji-Tastatur. Zu den Änderungen gehören:

Verbesserte Leistung für:

  • App-Start
  • App-Reaktionsgeschwindigkeit
  • Nachrichten
  • WLAN
  • Kontrollzentrum
  • Safari-Tabs
  • Tastaturen von Drittanbietern
  • Tastaturkurzbefehle
  • Tastatur für vereinfachtes Chinesisch

Korrekturen bei WLAN- und Bluetooth

  • Korrigiert ein Problem, wodurch die Anmeldedaten wiederholt angefordert wurden
  • Behandelt ein Problem, durch das bei einigen Geräten gelegentlich die WLAN-Verbindungen getrennt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das Freisprechanrufe getrennt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Audiowiedergabe bei einigen Bluetooth-Lautsprechern gestoppt wurde

Korrekturen bei Ausrichtung und Rotation

  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich das Wechseln vom Quer- zum Hochformat nach Drehen des Geräts verhindert hat
  • Behebt Probleme mit Leistung und Stabilität, die beim Drehen des Geräts zwischen Hoch- und Querformat entstehen konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Geräteausrichtung nach dem Herausnehmen des iPhone 6 Plus aus der Tasche vertauscht wurde
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Apps nach dem Umschalten in den Multitasking-Betrieb in die gewünschte Richtung gedreht wurden

Korrekturen bei Nachrichten

  • Behandelt Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass einzelne Nachrichten weitergeleitet oder gelöscht werden konnten
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass beim Fotografieren eine Vorschau in der App „Nachrichten“ angezeigt wurde
  • Fügt die Funktion hinzu, unerwünschte Werbung direkt aus der App „Nachrichten“ heraus zu melden
  • Fügt die Funktion hinzu, iMessage-Nachrichten herauszufiltern, die nicht von Ihren Kontakten gesendet wurden

Korrekturen bei der Familienfreigabe

  • Korrigiert einen Fehler, durch den bestimmte Apps auf Geräten von Familienmitgliedern nicht gestartet oder aktualisiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass Familienmitglieder bestimmte kostenlose Apps laden konnten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Benachrichtigungen „Vor dem Kaufen fragen“

Korrekturen bei CarPlay

  • Behebt ein Problem, durch das die App „Karten“ mit einem leeren Bildschirm gestartet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Benutzeroberfläche nicht richtig gedreht wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Tastatur unerwartet auf dem CarPlay-Bildschirm angezeigt wurde

Korrekturen bei Unternehmensfunktionen

  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Installieren und Aktualisieren von Unternehmens-Apps
  • Korrigiert die Zeitzone von Kalenderereignissen, die in der App „IBM Notes“ erstellt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das Webclipsymbole nach dem Neustart als Standardsymbole angezeigt wurden
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Sichern des Passworts für einen Webproxy
  • Exchange-Abwesenheitsbenachrichtigungen können jetzt separat für externe Antworten bearbeitet werden
  • Optimiert die Wiederherstellung von Exchange-Accounts bei temporären Verbindungsproblemen
  • Verbessert die Kompatibilität von VPN- und Webproxy-Lösungen
  • Erlaubt die Verwendung von Hardware-Tastaturen für die Anmeldung bei Safari-Web-Sheets, etwa zum Anmelden bei einem öffentlichen WLAN
  • Korrigiert ein Problem, durch das Exchange-Termine mit langen Notizen abgeschnitten wurden

Korrekturen bei den Bedienungshilfen

  • Korrigiert ein Problem, durch das VoiceOver-Gesten bei Verwendung der Taste „Zurück“ in Safari nicht mehr funktionierten
  • Korrigiert ein Problem, durch das der VoiceOver-Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig arbeitete
  • Korrigiert ein Problem, das verhinderte, dass Braille-Eingabedisplays zum Eingeben von Text in Formularen auf Webseiten verwendet werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Funktion für die schnelle Navigation auf einem Brailledisplay nach dem Einschalten meldete, dass die schnelle Navigation deaktiviert sei
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass App-Symbole bei aktiviertem VoiceOver auf dem Home-Bildschirm bewegt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem bei der Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, wodurch die Sprachausgabe nach einer Pause nicht mehr gestartet wurde

Weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

  • Führt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen ein
  • Die iCloud-Fotomediathek wurde optimiert, um mit der neuen App „Fotos“ unter OS X 10.10.3 zu arbeiten. Die Software ist jetzt nicht mehr im Beta-Stadium.
  • Verbessert die Aussprache von Straßennamen während der Echtzeitnavigation in der App „Karten“
  • Unterstützt jetzt die Brailledisplays „Baum VarioUltra 20“ und „VarioUltra 40“
  • Verbessert die Anzeige von Spotlight-Ergebnissen, wenn die Option „Transparenz reduzieren“ aktiviert ist
  • Bietet jetzt die Formatoptionen „Kursiv“ und „Unterstreichen“ für iPhone 6 Plus-Tastaturen im Querformat
  • Bietet jetzt die Option, mit Apple Pay verwendete Versand- und Rechnungsadressen zu entfernen
  • Zusätzliche Sprach- und Länderunterstützung für Siri: Englisch (Indien, Neuseeland), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei)
  • Weitere Sprachen für die Diktierfunktion: Arabisch (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Hebräisch (Israel)
  • Verbesserte Stabilität für Telefon, Mail, Bluetooth-Konnektivität, Fotos, Safari-Tabs, Einstellungen, Wetter sowie Genius-Wiedergabelisten in Musik
  • Behebt ein Problem, durch das der Schieberegler „Entsperren“ auf bestimmten Geräten nicht funktionierte
  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein Anruf durch Streichen auf dem Sperrbildschirm beantwortet werden konnte
  • Behandelt ein Problem, das verhindert hat, dass Links in Safari-PDFs geöffnet wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das bei Auswahl von „Verlauf und Websitedaten löschen“ in den Safari-Einstellungen nicht alle Daten gelöscht wurden
  • Korrigiert ein Problem, das die automatische Korrektur von „FYI“ (in Englisch) verhindert hat
  • Behandelt ein Problem, durch das kontextabhängige Vorhersagen bei Schnellantworten nicht angezeigt wurden
  • Korrigiert ein Problem, bei dem die App „Karten“ vom Hybrid-Modus nicht in den Nachtmodus umschaltete
  • Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass FaceTime-Anrufe von einem Browser oder einer Drittanbieter-App mithilfe von FaceTime-URLs gestartet wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Fotos im Ordner für Bilder von Digitalkameras unter Windows korrekt exportiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein iPad-Backup mit iTunes beendet werden konnte
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führen konnte, dass Podcast-Downloads beim Wechseln von WLANs zu Funknetzen gestoppt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das die verbleibende Zeit auf einem Timer manchmal im Sperrbildschirm fälschlicherweise als 00:00 angezeigt wurde
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass die Anruflautstärke angepasst wurde
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führte, dass die Statusleiste gelegentlich unbeabsichtigt angezeigt wurde

Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie auf der folgenden Website:
http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 von Apple freigegeben – das ist neu

Apple hat soeben iOS 8.3 für alle User zum Download freigegeben.

Das Update bringt diverse Verbesserungen bei der Performance auf vielen Geräten und einige Bugfixes. Was besonders ins Auge sticht, sind die überarbeiten Emojis. Diese sind nämlich nun in mehreren Hautfarben verfügbar. Damit stehen mehr als 300 neue Bildchen zum Versenden bereit. Außerdem gibt es diverse kleinere Änderungen.

iOS 8_3

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 ist da: Download steht bereit

iOS 8.3 ist da. Man konnte es bereits erahnen und mittlerweile haben wir die Bestätigung. Vor exakt zwei Wochen hat Apple die iOS 8.3 Beta 4 sowie öffentliche Beta 2 zum Download bereit gestellt und vor wenigen Minuten hat der iPhone-Hersteller den Schalter umgelegt und die finale iOS 8.3 Version auf den eigenen Servern platziert. Ab sofort könnt ihr die iOS 8.3 herunterladen. Diese kann ab sofort auf dem iPhone, iPad und iPod touch installiert werden.

ios83

iOS 8.3 ist da

Die ersten von Apple veröffentlichten iOS 8.3 Testversionen haben bereits angedeutet, welche Verbesserungen und welche Neuerungen Apple dem dritten großen iOS 8 Update spendieren wird. So fügt Apple z.B. neue Emojis hinzu (mehr als 300) und passt die Auswahl der einzelnen Emojis an, drahtloses CarPlay wird unterstützt, Siri erfährt Verbesserungen, kostenlose iTunes und App Store Downloads können ohne Eingabe eines Passwortes angestoßen werden und zudem ist die 2-Faktor-Authentifizierung für Google-Konten mit an Board.

iOS 8.3 kann über iTunes am Mac und PC geladen werden. Deutlich komfortabler geht es over-the-air direkt am iOS-Gerät. Einstellungen -> Allgemein – Softwareaktualisierung aufrufen und schon geht es los. Ein Blick auf die Release-Notes zeigt, dass die oben genannten Neuerungen noch lange nicht alle Verbesserungen aufzählt. Gefühlt hat Apple an allen Ecken und Kanten des Systems.

So gibt es unter anderem noch Leistungsverbesserungen für den App-Start, Nachrichten, WLAN, Safari-Tabs, Tastaturen, Bluetooth, bei der Ausrichtung und Rotation, bei der Familienfreigabe, bei Unternehmensfunktionen, Bedienhilfen und in weiteren Systembereichen. Zudem ist die iCloud Fotomediathek an Board, harmoniert mit dem Pendant in OS X 10.10.3 und ist nicht mehr im Beta-Stadium. Lässt man die Release-Notes auf sich wirken, so klingt iOS 8.3 nach einem großen Update.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3: Alle Neuerungen

ios-updateNach nur vier Beta-Versionen hat Apple heute iOS 8.3 zum Download freigegeben und ergänzt mit der Veröffentlichung des neuen iPhone-Betriebssystems die Verfügbarkeit von OS X 10.10.3. Das Yosemite-Update steht seit einer halben Stunde im Mac App Store zum Download bereit Der Download von iOS 8.3 lässt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)

Für eine begrenzte Zeit kostenlos! Lass dir das nicht entgehen!

Hilf in dieser Wimmelbild-Quest zwei charmanten königlichen Erben bei ihrer Flucht von einer abgeschiedenen Insel!
Prinzessin Loreen und Prinz Nathaniel sind in einem Kerker eingesperrt und haben keine Ahnung, wie sie dorthin gekommen sind. Sie ist aufgeweckt, witzig und rebellisch. Er ist hübsch, klug und tapfer. Dummerweise können sie sich aber nicht ausstehen! Übernimm die Kontrolle über Prinz und Prinzessin und hilf diesem urkomisch zankenden Duo bei seiner Flucht vor den gemeinen Entführern.
Durchsuche die Burg nach Ausgängen und lass dich nicht dabei erwischen. Finde nützliche Gegenstände, die ihnen beim Lagermanagement, Lösen von Rätseln und Spielen außergewöhnlicher Minispiele auf der Suche nach Antworten helfen. Decke das Geheimnis um ihre Gefangenschaft auf und beobachte in diesem charmanten Abenteuer mit lustigen Wendungen, wie die Liebe zu wachsen beginnt.

● 22 unterhaltsame Orte
● 16 schwierige Minispiele
● Charmante & witzige Charaktere
● Ein explosives Gemisch von Geheimnissen, Romantik und Spaß!

WP-Appbox: Royal Trouble: Hidden Adventures (Full) (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 8.3 steht zum Download bereit (Update)

Apple hat heute das iOS 8.3 veröffentlicht. Das Betriebssystemupdate bietet "Leistungsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und eine neu gestaltete Emoji-Tastatur", so der Hersteller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3

Kurz nach dem Release von OS X 10.10.3 hat Apple nun auch iOS 8.3 veröffentlicht. iOS 8.3 bringt unter anderem die Unterstützung für weitere Apple Pay-Partner und erweitert Siri um Russisch, Dänisch, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch, Thai, Türkisch und Englisch für Indien. Außerdem wird CarPlay mit iOS 8.3 kabellos nutzbar sein und jede Menge neue Emojis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Leck im Online-Store zeigt bei einigen Modellen Lieferzeiten bis Mai

Offenbar hatte Apple heute kurzzeitig versehentlich die Lieferzeiten der Apple Watch auf den englischen und deutschen Seiten seines Online-Stores eingeblendet. Die Liefertermine schwanken je nach Modell schon zum Verkaufsstart zwischen dem 24. April und dem 08. Mai, mache Lieferzeiten sind mit “in 4 – 6 Wochen” angegeben. Die Sport-Modelle sind zum Verkaufsstart durchweg zwischen dem 24. April […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.18 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Software-Nachschub: Apple veröffentlicht iOS 8.3

Soeben hat Apple iOS 8.3 an alle Nutzer ausgeteilt. Die Aktualisierung bringt einhergehend mit OS X 10.10.3 ebenfalls 300 neue Emoji-Icons, welche die kulturelle Vielfalt berücksichtigen, und entfernt den Beta-Status der iCloud Fotomediathek. Die aber wohl größte Neuerung ist, dass ihr ab sofort die Möglichkeit habt, CarPlay auch ohne Kabel zu nutzen. Stattdessen wird Bluetooth zur Verbindung zwischen iPhone und Auto bzw. CarPlay-Display verwendet.

Ansonsten kümmert sich das Update um viele Kleinigkeiten: Ein Apple Watch Emoji, eine neu gestaltete Emoji-Tastatur, neue Siri-Sprachen, den Lautsprecher-Anruf über Siri und die Meldefunktion für iMessage Spam. Ob der immer mitschwingenden Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen lohnt sich der Download des Software-Pakets, dessen Changelog ihr hier nachlesen könnt. In diesem Update ist die Liste der Fehlerbehebungen besonders lang.

iOS 8.3 kann drahtlos in den Einstellungen über Allgemein -> Softwareaktualisierung geladen werden. Da zur Zeit die Apple-Server etwas ausgelastet sind, es wurden zwei Aktualisierungen hintereinander veröffentlicht, kann es zu Problemen beim Laden kommen. Hier hilft einfach abwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 veröffentlicht

Apple hat das neue OS X 10.10.3 veröffentlicht. Die finale Version steht im Mac App Store zum Download bereit und erfordert einen Neustart des eigenen Computers. Nachdem Apple bis hierhin gleich sieben Beta-Versionen von OS X 10.10.3 veröffentlichte – die letzte erst vergangene Woche – wurde heute die finale Version zum Download freigegeben. Aktuell sind (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.10.3 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Fotos" und mehr: Apple stellt OS X 10.10.3 zum Download bereit

Photos und mehr: Apple stellt OS X 10.10.3 zum Download bereit

Nach einer ausgedehnten Betaphase hat Apple seine jüngste Yosemite-Version fertiggestellt. Mitgeliefert wird unter anderem der iPhoto-Nachfolger – und es gibt weitere Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt OS X Yosemite 10.10.3 inklusive neuer Fotos-App für den Mac frei

Früher als geplant hat Apple die neue Version von OS X Yosemite zum Download freigegeben.

Fotos Mac 1Eigentlich hatten wir erst gegen 19 Uhr mit der neuen Version von OS X Yosemite gerechnet. Jetzt hat Apple die neue Version für alle Mac-Nutzer zum Download freigegeben, die rund 2 GB groß ist.

In der aktualisierten Version ist auch die neue Fotos-App für den Mac enthalten, die als Ersatz für iPhoto und Aperture herhält. In der App können Fotos in der iCloud gespeichert und mit allen anderen Geräten synchronisiert werden, allerdings stellt Apple kostenlos nur 5 GB Speicher zur Verfügung – mehr ist gegen Bezahlung möglich. In der Fotos-App lassen sich Bilder zudem bearbeiten, beschneiden und aufbessern.

Ebenfalls möglich ist das Bestellen von Fotobüchern innerhalb der Fotos-App. Hier könnt ihr aus Vorlagen wählen und diese als Abzüge oder Fotobücher direkt nach Hause bestellen. Des Weiteren hat Apple über 300 neue Emoji-Symbole hinzugefügt und den Support für das neue Fource-Touch-Trackpad integriert. Das Update ist direkt über die Softwareaktualisierung am Mac verfügbar.

Weitere Neuerungen in OS X Yosemite 10.10.3

  • Über 300 neue Emoji-Symbole
  • Jetzt mit Spotlight-Vorschlägen beim Nachschlagen
  • Safari sichert keine URLs von Webseiten-Favicons, die beim privaten Surfen verwendet wurden
  • Verbessert die Stabilität und Sicherheit in Safari
  • Verbessert WLAN-Leistung und -Konnektivität in verschiedenen Nutzungszenerien
  • Verbessert Kompatibilität in Captive-WLAN-Netzwerkumgebungen
  • Korrektur eines Problems, durch das Bluetooth-Geräte getrennt werden konnten
  • Verbessert Zuverlässigkeit bei der Bildschirmfreigabe

Der Artikel Apple gibt OS X Yosemite 10.10.3 inklusive neuer Fotos-App für den Mac frei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Yosemite Recovery-Update 1.0

Vor wenigen Minuten hat Apple nicht nur die finale Version von OS X 10.10.3 freigegeben, sondern einen weiteren Download auf den eigenen Servern bereit gestellt. Ab sofort könnt ihr das OS X Yosemite Recovery-Update 1.0 herunterladen.

osx_yosemite

In den Release-Notes heißt es

Das OS X Yosemite Recovery-Update verbessert die Zuverlässigkeit von Yosemite Recovery bei der Wiederherstellung von einem Time Machine-Backup.

Solltet ihr also Probleme in diesem Bereich gehabt haben oder möchtet ihr zukünftigen Problemen vorbeugen, so werft einen Blick in den Mac App Store und holt euch den 503MB großen Download.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 soeben für alle User erschienen [UPDATE]

Da sind wir mal gespannt: OS X 10.10.3 soll angeblich schon im Verlauf des heutigen Tages für alle User erscheinen.

UPDATE: Soeben ist OS X 10.10.3 erschienen. Ihr könnt jetzt die Software-Aktualisierung anwerfen.

So berichteten wir heute um 13.32 Uhr:

Die erste Beta hatte es im Februar gegeben. Die erste Public Beta war im März erschienen. Nun legt ein Testbericht der Nachricht-Agentur AP nahe, dass OS X 10.10.3 noch heute von Apple ausgeliefert wird. In dem Bericht heißt es:

“Apple’s new Photos app for Mac computers, available Wednesday as a free software update, makes it easy to organize and edit your pictures.”

OS X 10.10.3 bringt in erster Linie die neue Fotos-App und eine erweiterte Emoji-Sammlung.

Fotos App Mac neu

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite 10.10.3 erschienen - mit "Fotos"-App, Google 2-Faktor-Anmeldung und Force-Touch-Apps

Wie im Vorfeld erwartet, ist nun OS X 10.10.3 im Mac App Store erhältlich. Größte Neuerung des Yosemite-Updates ist die App "Fotos", welche iPhoto und Aperture ablöst . Die App kann sich über die iCloud-Fotomediathek mit allen Macs, iPhones und iPads synchronisieren. Darüber hinaus werden verschiedene Funktionen zur Nachbearbeitung geboten. Neben Funktionen zur händischen Bildkorrektur gibt es...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Yosemite 10.10.3 für alle

Das Warten hat ein Ende, die Beta auch: Apple hat soeben OS X Yosemite 10.10.3 mit der lang erwarteten Fotos-App veröffentlicht, die iPhoto und Aperture ersetzt. Außerdem gibt es noch jede Menge weitere kleine Änderungen. Man darf also seinen Mac App Store starten.

Zumindest für all diejenigen, die die Beta noch nicht installiert haben, ist jetzt Zeit für ein Update: Apple hat OS X Yosemite 10.10.3 veröffentlicht, wie die Associated Press heute Vormittag bereits vorhergesagt hat. Mit dabei ist die Fotos-App, die schon im vergangenen Jahr für OS X Yosemite angekündigt wurde, aber jetzt erst stabil läuft.

Außerdem gibt es noch eine Reihe von anderen Veränderungen im System. So gibt es über 300 neue Emoji-Symbole, die nicht zuletzt verschiedene Hautfarben für bestimmte Gesichter hinzufügen. Des Weiteren gibt es Spotlight-Vorschläge beim Nachschlagen von Wörtern. Im Safari-Browser wurde ein Bug behoben, der Favicons gespeichert hat, obwohl im privaten Modus gesurft wurde. Außerdem gibt es Verbesserungen bei Stabilität und Sicherheit von Safari. Mal wieder mit im Changelog ist das Thema WLAN, das sich in verschiedenen Szenarien verbessert haben soll. Dazu kommt die Lösung eines Problems, bei dem Bluetooth-Geräte getrennt wurden und eine verbesserte Zuverlässigkeit bei der Bildschirmfreigabe.

Als wäre das noch nicht genug, packt Apple ein OS X Yosemite Recovery-Update oben drauf das die Zuverlässigkeit beim Wiederherstellen von Time Machine Backups verbessert. Beide Updates sind ab sofort im Mac App Store zu finden, das Update auf OS X 10.10.3 benötigt einen Neustart für den Abschluss der Installation. Auf einem (relativ alten) iMac ist das Recovery-Update 503 MB groß, während das OS X-Update mit 1,52 GB angegeben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twisty Hollow – schräges Kombinationsspiel heute kostenlos

Twisty Hollow IconIch freue mich immer über neue Spielideen, also Spiele, die man nicht schon hundertmal so ähnlich gesehen hat. Twisty Hollow von Arkadium aus New York ist so ein Spiel und da es heute von 2,99 Euro auf kostenlos gesetzt ist und mich überzeugt hat, ist es unsere App des Tages.

Worum gehts? Es gibt einen leicht verrückten Bürgermeister, der immer wieder neue Anforderungen an die Produktion von Gütern definiert. Zuerst sollst Du Speck herstellen, dann Diamanten, Häuser, Milch, handgeknüpfte Pullover und noch viele Artikel mehr.

Dazu brauchst Du den jeweiligen Spezialisten, der das gewünschte Produkt herstellen kann und die Rohstoffe und Werkzeuge dafür. Also zum Beispiel: Anglerin mit Angel und Wurm ergibt Fisch. Schlachter mit Hackebeil und Schwein ergibt Speck. Auf einem Drehrad mit drei Ringen bringst Du nun die zusammengehörenden Elemente in eine Reihe und lässt den Spezialisten das gewünschte Produkt herstellen, indem Du von ihm nach außen mit dem Finger streichst. In der vierten Ebene sitzen die Kunden. Die warten erst geduldig, in höheren Leveln haben sie aber kaum noch Zeit. Großes Rumprobieren erlaubt das Spiel nicht, dafür hast Du nicht genug Züge. Nach jedem Level wird abgerechnet und Du kannst bist zu drei Sterne für Deine Produktionsleistung bekommen. Nach jedem Level meldet sich der Bürgermeister mit den neuen Produktionswünschen…

Eine gute Idee – und das zählt nach Aussage von Jessica Rovello, der Gründerin des inzwischen mit 150 Mitarbeitern und 10 Millionen Spielern erfolgreichen Casual Games Spezialisten. In einem Gespräch mit Venturebeat sagte Rovello, dass man bei der Entwicklung von Spielen viele Prototypen baut und dann in der Entwicklung oft an einen Punkt kommt, wo man sich dann doch gegen das Spiel entscheidet. Das war bei Twisty Hollow zum Glück nicht so – und so wurde das Spiel nach drei Jahren Entwicklungszeit im Oktober 2014 veröffentlicht.

Das Spiel mit 50 Levels ist ganz humorvoll aufgebaut, der Zeichenstil erinnert an Papierschnittgrafiken und so einfach, wie es beginnt, geht es nicht weiter.

Twisty Hollow läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Das Spiel braucht 95,6 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 2,99 Euro. Twisty Hollow kommt ohne In-App-Käufe und Werbung aus.

Was im Design eines Kinderspiels daherkommt, ist dann aber doch nicht ohne... 50 verrückte Level sind zu lösen.

Was im Design eines Kinderspiels daherkommt, ist dann aber doch nicht ohne… 50 verrückte Level sind zu lösen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.3 mit der iPhoto-Nachfolge-App «Fotos»

Apple hat am Mittwoch Abend OS X 10.10.3 zum Download freigegeben. Das Update beinhaltet unter anderem die Aperture- und iPhoto-Nachfolge-App «Fotos». Mit dem Update werden unter OS X auch neue Emojis verfügbar.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Spezialisten zur Vermarktung der Apple Watch bei Unternehmenskunden

Laut einer nun veröffentlichten Stellenanzeige ist Apple derzeit auf der Suche nach einem Marketing-Spezialisten, der sich gezielt darum kümmern soll, die Apple Watch bei Geschäftskunden zu platzieren. Dies berichten die Kollegen von AppleInsider.

Apple Watch

Die Stellenanzeige mit dem Titel „Apple Watch Marketing Specialist“ soll auf einen Bewerber zutreffen, der dem Business-Markets-Bereich von Apple zugeordnet werden soll. Im Fokus steht herbei die Vermarktung der neuen Computeruhr, die in 16 Tagen offizielle erhältlich ist, im Enterprise-Segment.

Des Weiteren geht aus den Informationen der Stellenanzeige hervor, dass sich der potenzielle neue Mitarbeiter von Apple sehr gut in den Bereichen Internet und mobiles Web sowie zu den Themen Gesundheit und Wellness gut auskennen sollte. Wie genau Apple die Apple Watch bei Geschäftskunden vermarkten will, kann zum aktuellen Zeitpunkt nur vermutet werden. Womöglich stehen die Gesundheits- und Fitnessfunktionen der Apple-Smartwatch ähnlich wie bei den normalen Endkunden im Fokus des Marketings für den Enterprise-Bereich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Mac: 12 reduzierte Foto- und Video-Apps

Bilder lassen sich mit diversen Apps aufwerten, mit Effekten versehen und verschönern. Aktuell gibt es im Mac App Store eine Aktion mit 12 reduzierten Apps.

Foto und Video mac

Gestern haben wir euch die iOS-Aktion “Fantastische Foto- und Video-Apps” mit insgesamt 23 reduzierten Foto- und Video-Apps für iPhone und iPad vorgestellt, noch bis mindestens morgen gibt es auch im Mac App Store eine Aktion, bei der es 12 Mac-Apps mit 50 Prozent Rabatt gibt.

Pixelmator (Mac Store-Link, 29,99 → 14,99 Euro)
Die Bildbearbeitungs-App Pixelmator kann als gute Alternative zum teuren Photoshop angesehen werden. Auch hier könnt ihr mit Ebenen arbeiten, Fotos verbessern, drehen, bearbeiten und exportieren.

CameraBag 2 (Mac Store-Link, 29,99 → 14,99 Euro)
CameraBag 2 ist ein Foto-Editor, mit dem beispielsweise der Kontrast, die Sättigung, die Farbtemperatur, “Licht” mit Gammakurven, Helligkeit und Schatten, sowie “Farbe” mit RGB-Kurven, Farbbalance und Split Tones, ebenso wie “Fotografie” mit Vignettierung, Korn, Schärfe und Unschärfe, “Rahmen” und “Anwendung” mit Wasserzeichen und Einstellungen zur genauen und maximalen Größe eingestellt werden können.

Tonality (Mac Store-Link, 19,99 → 9,99 Euro)
Auch hier handelt es sich um eine App zur Bildbearbeitung. Neben Schiebereglern zur Anpassung von dynamischer Helligkeit, Kontrasten und Schatten-Wiederherstellung gibt es auch Farbfilter, Glow, Unschärfen, Vignetten und Texturen. Optional lassen sich bis zu fünf Ebenen aufeinander legen, eine sogenannte “Grain-Engine”, die für besonders körnige Bilder sorgt, anwenden, sowie aus einer Auswahl an Vintage-Rahmen der perfekte Retro-Look kreieren. Die fertigen Werke können unter anderem als tiff, psd oder jpg exportiert werden.

Flare 2 (Mac Store-Link, 13,99 → 6,99 Euro)
Die für Yosemite optimierte Version von Flare 2 bietet eine Schnellbearbeitung, verschiedene Texturen, Rahmen und Lichteffekte, sowie Support für RAW-Dateien und diverse Export-Möglichkeiten.

Snapheal (Mac Store-Link, 13,99 → 6,99 Euro)
Auf schönen Urlaubsfotos sind Objekte oder andere Menschen, die ihr gerne aus dem Bild entfernen wollt? Genau dies ist mit Snapheal möglich und funktioniert bei richtiger Bedingung richtig gut.

CollageIt 3 Pro (Mac Store-Link, 9,99 → 4,99 Euro)
Mit dieser reduzierten App lassen sich Kollagen im Handumdrehen erstellen. Insgesamt gibt es fünf Stile und über 60 Vorlagen, Effekte, Sticker und mehr.

Analog (Mac Store-Link, 9,99 → 4,99 Euro)
Mit Analog kann man seinen Bildern den letzten Schliff verpassen. 35 Filter, 15 Rahmen und diverse Effekte können die Bilder aufwerten.

PicSketch (Mac Store-Link, 3,99 → 1,99 Euro)
Aus euren eigenen Bildern könnt ihr mit PicSketch eine Skizze beziehungsweise Zeichnung herstellen lassen, die dann so aussieht, als wäre sie mit einem Bleistift gezeichnet. Über Schieberegler könnt ihr diese nach euren eigenen Vorlieben anpassen.

Voila (Mac Store-Link, 19,99 → 9,99 Euro)
Wer am Mac Bildschirmaufnahmen anfertigen möchte, kann zum reduzierten Voila greifen. Es können einzelne Fenster, Bereiche oder der ganze Bildschirm aufgezeichnet werden, auch diverse Annotationen sind bei der Nachbearbeitung möglich.

Watermark Plus (Mac Store-Link, 9,99 → 4,99 Euro)
Der Name ist Programm. Ihr könnt Wasserzeichen und Objekte direkt auf dem Bild platzieren, auch lassen sich in den Einstellungen bis zu 16 Vorlagen erstellen, die mit nur einem Klick übernommen werden können.

RePix (Mac Store-Link, 1,99 Euro → 99 Cent)
Mit RePix können Bilder automatisch verkleinert und auf eine bestimmte Größe geschrumpft werden. Per Drag&Drop können die Bilder ziemlich flott verkleinert werden.

ScreenFlow 5 (Mac Store-Link, 99,99 → 49,99 Euro)
ScreenFlow 5 ist ein professionelles Tool zum Aufzeichnen des Mac-Bildschirms. Außerdem ist die Aufnahme von iOS-Geräten direkt möglich, auch die Nachbearbeitung kann mit diversen Tools erfolgen.

Der Artikel Für den Mac: 12 reduzierte Foto- und Video-Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X 10.10.3 veröffentlicht mit Foto App

Erwartet wurde es schon länger, jetzt ist das neueste Mac-Update 10.10.3 erhältlich. Nach vielen Beta-Versionen kann die neueste Software jetzt von allen Anwendern aus dem Mac App Store installiert werden.

Größte Neuerung des Betriebssystem-Updates ist die App “Fotos”. Die Anwendung versammelt all eure digitalen Fotos und stellt sie ähnlich wie die gleichnamige App auf iPhone und iPad in Momente, Sammlungen und Jahre dar. Es gibt verschiedene Suchfunktionen und alle Fotos können mit der iCloud synchronisiert werden. Auch können die Bilder mit wenigen Klicks bearbeitet werden. iPhoto und Aperture-Bibliotheken können einfach importiert werden.

Außerdem gibt es einige kleine Verbesserungen. 300 neue Emojis, diverse Safari- und Spotlight-Fixes und generelle Verbesserungen in Stabilität und Kompatibilität. Gleichzeitig zu 10.10.3 gibt es im App Store ein Yosemite Recovery-Update 1.0, das die Zuverlässigkeit der Wiederherstellung aus einem Time Machine-Backup verbessert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Ende von iPhoto: „Fotos“-App ab sofort kostenfrei mit Yosemite-Update

Nach ausführlichem Beta-Test über mehr als zwei Monate steht nun die finale Version von „Fotos“, dem Nachfolger von iPhoto und Aperture, im Paket mit dem Update auf OS X Yosemite 10.10.3 im Mac App Store bereit. Entwickler konnten die Anwendung bereits seit Anfang Februar ausgiebig ausprobieren. Normalsterbliche, die sich für Apples Beta-Programm registriert haben, sind seit Anfang März dabei die  vielversprechende Anwendung zu testen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9 gute Apps im Bundle für 37 Euro statt 424 Euro

Nicht schlecht, oder? Aktuell könnt Ihr bei neun Must-Have-Mac-Apps etwa 420 Dollar sparen.

Satte 91 Prozent sind das unterm Strich, wenn Ihr das neueste Mac-App-Bundle bei Bundlehunt erwerbt. Mit im Paket sind diese Anwendungen:

  • RapidWeaver (89,99 Dollar)
  • Typed (19,99 Dollar)
  • LaunchBar (29 Dollar)
  • Mac Data Recovery Guru (79 Dollar)
  • Candy Apple (29,99 Dollar)
  • TotalSpaces2 (18 Dollar)
  • Net Spot Pro (149 Dollar)
  • Intensify (14,99 Dollar)
  • Narrator (29,95 Dollar)

Bundlehunt 9 Mac Apps Bild

Aktuell bezahlt Ihr nur 39,99 Dollar (37 Euro) für alle diese Apps. Normalerweise würden sie gemeinsam 459,91 Dollar (424 Euro) kosten. Das Angebot ist nur eine begrenzte Zeit lang gültig. Bei Interesse solltet Ihr schnell zuschlagen.

hier gelangt Ihr zum Angebot

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht finale OS X 10.10.3 mit neuer Foto-App

Es ist soweit! Seit Anfang Februar bastelt Apple nun an OS X 10.10.3 und nun ist es Zeit für die finale Version. Das besondere an diesem Update: die neue Fotos Applikation. Sie ersetzt bisher existente Lösungen wie iPhoto und Aperture die von nun an nicht mehr weiterentwickelt werden. Die neue App integriert alle Effekte und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Yosemite 10.10.3 inkl. neuer Fotos-App

Es hatte sich bereits angedeutet. Rechtzeitig zum Verkaufsstart des neuen 12" MacBook am kommenden Freitag hat Apple am heutigen Abend das Update für OS X Yosemite auf Version 10.10.3 veröffentlicht. Darin enthalten ist unter anderem auch neue Fotos-App, die damit ab heute die beiden bisherigen Foto-Anwendungen iPhoto und Aperture ablöst. Zudem liefert Apple mit dem Update diverse neue Emojis, eine native Unterstützung der Google 2-Schritt Verifizierung und weitere Verbesserungen des Systems aus. Unter anderem sollen dabei dann auch (hoffentlich) endlich die seit Yosemite bei verschiedenen Benutzern bestehenden WLAN-Probleme der Vergangenheit angehören. Entwickler freuen sich zudem über APIs für das neue Force-Touch-Trackpad, mit denen vollkommen neue Gesten und Bedienkonzepte möglich werden. Die Akutalisierung kann wie gewohnt ab sofort von jedem unter OS X Yosemite betriebenen Mac über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.

Als weiteres Update wartet auch das OS X Yosemite Recovery-Update 1.0 auf einen Download. Hiermit verbessert Apple die Zuverlässigkeit von Yosemite Recovery bei der Wiederherstellung von einem Time Machine Backup.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite 10.10.3 inklusive Fotos für Mac steht zum Download bereit

yosemite-iconApple hat mit OS X 10.10.3 das dritte „große“ Update für OS X Yosemite und damit einhergehend auch die neue Fotos-App für OS X zum Download freigegeben. Fotos für Mac ersetzt iPhoto und löst auch Apples bislang kostenpflichtig angebotene Bildbearbeitung Aperture ab. Verbesserte Bildbearbeitungs- und -verwaltungsfunktionen sollen Aperture-Nutzer über ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 mit neuer Fotos-App steht als Download bereit

In den letzten Wochen hat Apple OS X 10.10.3 ausgiebig testen lassen. Verschiedene Beta-Versionen wurden in Entwicklerkreisen sowie an Anwender verteilt, die sich zum OS X Beta-Programm eingetragen haben. Gerade mal wenige Tage ist es her, dass Apple die siebte Beta für Entwickler und fünfte Beta für Anwender veröffentlicht hat. Ab sofort steht die finale Version für Jedermann als Download auf den Apple Servern bereit.

osx_yosemite

OS X 10.10.3 inkl. Fotos-App: Download steht bereit

Apple machte in den letzten Wochen kein Geheimnis daraus, welche Verbesserungen das dritte große OS X Yosemite Update mit sich bringen wird. Die größte Neuerung von OS X 10.10.3 ist sicherlich die neue Fotos-App. Bereits im vergangenen Jahr kündigte Apple an, dass das Unternehmen an einer neuen Fotos-App für OS X arbeitet. Diese ist Bestandteil von OS X 10.10.3 und ersetzt iPhoto sowie Aperture.

Darüberhinaus nennt Apple folgende Verbesserungen

  • Über 300 neue Emoji-Symbole
  • Jetzt mit Spotlight-Vorschlägen beim Nachschlagen
  • Safari sichert keine URLs von Website-Favicons, die beim privaten Surfen verwendet wurden
  • Verbesserte Stabilität und Sicherheit in Safari
  • Verbesserte WLAN-Leistung und -Konnektivität in verschiedenen Nutzungsszenarien
  • Verbesserte Kompatibilität in Captive-WLAN-Netzwerkumgebungen
  • Korrektur eines Problems, durch das Bluetooth-Geräte getrennt werden konnten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei der Bildschirmfreigabe

Zudem hat Apple dem System verschiedene Fehlerbereinigungen spendiert.

In den letzten Tagen zeichnete sich bereits ab, dass die finale Version von OS X 10.10.3 in Kürze zum Download freigegeben wird. Am heutigen Abend und somit wenige Tage vor dem Verkaufsstart des neuen 12“ MacBook ist dies nun der Fall. In gewohnter Manier könnt ihr euch das Update über den Mac App Store herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Minuten-Review der Apple Watch aufgetaucht

Apple Watch

Nun ist es endlich soweit: Die ersten Technik-Reviews der Apple Watch, von unabhängigen Redaktionen, werden über Youtube veröffentlicht. The Verge hat damit begonnen ein 10 minütiges Video zu erstellen und hat dies auch schon final auf Youtube hochgeladen. Man bekommt erstmals einen Einblick, der nicht von Apple beeinflusst worden ist und man kann auch kleine Kritikpunkte ausmachen, die bis jetzt noch nicht bekannt geworden sind. Beispielsweise wird angemerkt, dass Apple vielleicht ein Ladedock anstelle des Ladekabels auf den Markt bringen hätte können, da die Uhr sehr leicht in der Gegend herumfliegen kann.

Notifications nerven?
Ja, es ist wirklich so! Wie die Reporter von The Verge gut veranschaulichen, können die Vibrationen am Arm wirklich sehr störend werden und man kann kaum ein Gespräch führen, ohne dass eine Notification eintrifft. Wenn man diese Notifications aber abschaltet, bleibt ein großer Teil der Sinnfrage für die Apple Watch auf der Strecke. Wir sind sehr gespannt, ob diese Darstellung auch wirklich der Wahrheit entspricht und ob es nicht wirklich sinnvoller ist, dass man auf sein Smartphone blickt als zuerst auf die Apple Watch, um abschätzen zu können, ob es sich um eine wichtige Meldung handelt oder nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 ist da: Apple schafft ein einheitliches Foto-System

Lange mussten wir warten. Schon mit der Ankündigung von OS X Yosemite hat Apple in Aussicht gestellt, dass im Frühling 2015 die Fotos App auch ihren Weg auf den Mac finden wird. Das Programm soll iPhoto langfristig ersetzen und ist auch der Grund für die Einstellung der Entwicklung von Aperture.

Fotos für Mac arbeitet eng mit iCloud zusammen, beinhaltet also auch die iCloud Fotomediathek, die eure Bilder auf allen Plattformen synchron hält. Designtechnisch findet sich der Look des Pendants für iOS auch auf dem Mac wieder. Die Navigation besteht aus vier Punkten: Die Foto-Übersicht, geteilte Inhalte, die Alben und die Projekte. Letzteres enthält Slideshows, Fotobücher, Karten oder Ähnliches. Die Bilder werden wie in iOS in Momente und Kollektionen sortiert, können aber auch durchsucht werden. Auch die Bearbeitungstools sind etwas umfangreicher als auf dem iPhone und iPad.

Wer iPhoto oder Aperture zur Zeit nutzt, kann alle Medien und Alben problemlos importieren.

OS X 10.10.3 hat außerdem eine Entwickler-API für Force Touch im Gepäck. Desweiteren gibt es satte 300 neue Emoji-Icons, welche die kulturelle Vielfalt berücksichtigen, sowie die Möglichkeit im Nachschlagen-Fenster Spotlight-Vorschläge angezeigt zu bekommen. In der Update-Beschreibung führt Apple außerdem auf, dass OS X 10.10.3 die Stabilität der WLAN-Verbindung erhöht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.3

Apple hat heute mit OS X 10.10.3 das dritte große Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X Yosemite zum Download bereitgestellt. OS X 10.10.3 "verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs", teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 8.5.15

Produktivität

WP-Appbox: App for Dropbox - Menu Bar Tab (Mac App Store)

WP-Appbox: mJournal (Mac App Store)

WP-Appbox: SSPX (Mac App Store)

WP-Appbox: Stereonet3D (Mac App Store)

Dienstprogramme

WP-Appbox: Online (Mac App Store)

WP-Appbox: ShareMate (Mac App Store)

WP-Appbox: QuickShot - Snap it. Drag it. Send it. (Mac App Store)

WP-Appbox: LanScan (Mac App Store)

WP-Appbox: Gemini: der Duplikatscanner (Mac App Store)

Fotografie

WP-Appbox: Flowr - Photo Journal (Mac App Store)

Grafik & Design

WP-Appbox: Templates Design for Office Free (Mac App Store)

Bildung

WP-Appbox: Friseur ABC Wissen (Mac App Store)

WP-Appbox: SAT Prüfung - Mathematik (Mac App Store)

Finanzen

WP-Appbox: Banking 4X (Mac App Store)

Lifestyle

WP-Appbox: Everyday (Mac App Store)

Wirtschaft

WP-Appbox: Sync Folders (Mac App Store)

WP-Appbox: Easy Invoice - PDF invoice generator (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Premiere Elements; Update für TenFourBird

Rabatt auf Premiere Elements 13 - Amazon bietet die ab OS X 10.8 lauffähige Videobearbeitungssoftware derzeit für 59 statt 98,77 Euro an (DVD oder Download; Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Sicherheits- und Safari-Updates für OS X 10.8.5 und OS X 10.9.5

Apple hat das Sicherheitsupdate 2015-004 sowie neue Safari-Versionen für OS X 10.8.5 und OS X 10.9.5 veröffentlicht.

Sicherheits- und Safari-Updates für OS X Mountain Lion und OS X Mavericks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Lieferzeiten werden bekannt

Knapp zwei Tage müssen wir uns noch gedulden, bis Apple den „Bestellen-Knopf“ im Apple Online Store freischaltet. Am kommenden Freitag ab 09:01 Uhr könnt ihr eure Apple Watch Bestellung platzieren. Gleichzeitig könnt ihr Termine zur Anprobe in den Apple Stores reservieren. Der eigentliche Verkaufsstart findet am 24. April statt.

apple_watch_liefer1

Apple verrät Lieferzeit zur Apple Watch

Apple bietet drei unterschiedliche Kollektionen (Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition), zwei unterschiedliche Größen (38mm und 42mm) und diverse Armbänder an. Standardmäßig offeriert Apple verschiedene Apple Watch + Armband Kombinationen. Darüberhinaus habt ihr die Möglichkeit, weitere Armbänder einzeln nachzukaufen.

apple_watch_liefer2

Zum Verkaufsstart am 24. April werden allerdings nicht alle Apple Watch Modelle gleichermaßen zur Verfügung stehen. Uns ist aufgefallen, dass Apple die Lieferzeit bereits im Apple Online Store verrät. In diesem habt ihr die Möglichkeit, Apple Watch Modelle als Favorit zu speichern. Sobald ihr eure Favoriten aufruft, verrät Apple, wann mit dem Versand zu rechnen ist. Allerdings dürft ihr nicht verschiedene Kollektionen oder zu viele Modelle in den Favoriten abspeichern, sonst erhaltet ihr den Hinweis, dass die Uhr nicht verfügbar ist.

Apple Watch Lieferzeit

Folgende Lieferzeiten könnt ihr aktuell im Apple Online Store abrufen

  • Apple Watch Sport: Versandfertig „24.04. bis 08.05.“
  • Apple Watch mit modernem Lederarmband: Versandfertig in „4 bis 6 Wochen“
  • Apple Watch mit Gliederarmband: Versandfertig in „4 bis 6 Wochen“
  • Apple Watch mit Lederarmband mit Schlaufe: Versandfertig in „4 bis 6 Wochen“
  • Apple Watch mit klassischem Lederarmband: Versandfertig „24.04. bis 08.05.“
  • Apple Watch mit Milanaise Armband: Versandfertig „24.04. bis 08.05.“
  • Apple Watch mit Sportarmband: Versandfertig „24.04. bis 08.05.“
  • Apple Watch Edition: Versandfertig „Mai“

Wie aufgeführt, weist Apple derzeit die Lieferzeiten der verschiedenen Apple Watch Modelle im Apple Online Store aus. Die Apple Watch Sport kann Apple am Besten liefern. Alle Modelle, egal welche Farbe ihr beim Armband wählt, werden ab dem 24. April ausgeliefert. Hier entscheidet, wie frühzeitig ihr bestellt.

Bei der Apple Watch Edelstahl entscheidet die Wahl des Armbandes darüber, wie schnell ihr euer Modell erhaltet. Die Apple Watch mit klassischem Lederarmband, Sportarmband und Milanaise-Armband kann ebenso zum Verkaufsstart am 24. April ausgeliefert werden. Bei allen anderen Apple Watch Modellen heißt es „Versandfertig in: 4 bis 6 Wochen“.

apple_watch_liefer4

Blicken wir noch auf die Apple Watch Edition. Dieses Modell kostet je nach Ausführung zwischen 11.000 und 18.000 Euro und wird laut Apple im Mai ausgeliefert. (Danke Markus)

Update 21:10 Uhr: Mittlerweile hat Apple die Versandzeiten wieder rausgenommen. Jetzt heißt es für alle Modelle “Versandfertig in: Derzeit nicht verfügbar

Hier findet ihr die Apple Watch im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taplet: Kleine iPhone-App generiert HD-Bilder aus aufgenommenen Videos

Eine der Neuerscheinungen der letzten Tage ist die iPhone-App Taplet – wir klären auf, was das kleine Helferlein alles anstellen kann.

TapletTaplet (App Store-Link) ist eine etwa 33 MB große iPhone-App, die sich kostenlos auf die unterstützten Geräte laden lässt. Zur Installation der bisher leider nur in englischer Sprache bereit stehenden Anwendung sollte man außerdem mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen.

Taplet verspricht, aus den eigenen aufgezeichneten oder generell auf dem iPhone vorhandenen Videos einzelne HD-Bilder zur weiteren Verwendung zu generieren. Dabei ist es unter anderem notwendig, der App vor der ersten Nutzung Zugriff auf die Fotos und das Mikrofon zu gestatten, damit Taplet bei Bedarf Videos aufzeichnen kann. Aber auch bereits aufgenommene Clips aus der Camera Roll können in die Anwendung importiert werden.

Mit Hilfe einiger Buttons kann dann bis zu einem bestimmten Frame vor- und zurückgespult werden, so dass man genau das Bild im Kasten hat, das man sich vorgestellt hat. Ein einziger Fingertipp auf den Screen reicht, um das Foto einer Galerie hinzuzufügen. Im Anschluss daran können die so extrahierten Fotos noch mit einem simplen Verbesserungs-Tool bearbeitet werden und dann in der Camera Roll gesichert, bei Facebook, Twitter oder Instagram geteilt oder per iMessage oder E-Mail verschickt werden.

Fotos aus Taplet werden in Original-Auflösung gespeichert

Nun mag man sich fragen – man kann doch auch beim Abspielen eines Videos einfach selbiges anhalten und dann einen Screenshot vom entsprechenden Frame erstellen? Taplet allerdings speichert keinen simplen Screenshot, sondern ein Foto mit der Original-Auflösung des angewandten Videoclips.

In meinem Fall konnte ich so aus einem kleinen Video ein Bild mit der Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel generieren. Nutzt man allerdings das iPhone 6 Plus, wird man auch bei Screenshots auf die gleiche Auflösung kommen – User des iPhone 6 hingegen kommen mittels eines Bildschirmabdrucks nur auf 1.334 x 750 Pixel. Ob einem die zusätzlichen Pixel im Bildergebnis gleich ein Download einer weiteren App wert sind, sollte daher jeder für sich selbst entscheiden.

Der Artikel Taplet: Kleine iPhone-App generiert HD-Bilder aus aufgenommenen Videos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letzte Chance: Gewinnt ein Samsung Galaxy S6 edge

Orange

Nur noch heute bis um Mitternacht könnt ihr mitmachen und ein nagelneues Samsung Galaxy S6 Edge mit 64 Speicher in Weiss gewinnen!

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pilotprojekt in Berlin: Sensoren melden freie Parkplätze

parkSollte das jetzt gestartete Pilotprojekt zur radargestützten Parkraum-Überwachung erfolgreich verlaufen, können Berliner Autofahrer die alltägliche Parkplatzsuche zukünftig an ihr Smartphone übergeben. So experimentiert die Hauptstadt jetzt mit Sensoren an Laternenpfählen, die freie Stellplätze und langfristig auch Falschparker melden sollen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg berichtet über die Radarsensoren ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tausende Wallpaper für iPhone und iPad in einer heute kostenlosen App

Free HD Wallpapers IconDie heute von 4,99 Euro auf kostenlos gesetzte App Free HD Wallpapers for Retina Display bietet eine breite Auswahl an unterschiedlichen Bild-Motiven als Hintergrundbild  für den Bildschirm. Laut Angaben des Herausgebers App Lords soll man über die App über eine Million Bilder ansehen und als Hintergrund einstellen können.

Tatsache ist, dass wir in der App die Kategorien 3D, Abstraktes, Schauspielerin, Flugzeuge, Autos, Stars, Weihnachten, Obst, Lustiges, Halloween, Hello Kitty, Illusion, Musik, Natur, Neujahr, Ungewöhnlich, Erntedank, Tiger und Valentinstag kostenlos haben, alle anderen Kategorien muss man einzeln für jeweils 99 Cent freischalten.

Nun sind die freien Kategorien natürlich auch ein guter Start, wenn man einen schönen Bildschirmhintergrund nutzen möchte. Mir gefielen die Bilder überwiegend gut, auch wenn meiner Meinung nach die meisten Bilder natürlich nicht in HD-Auflösung vorliegen, aber das kennen wir auch von anderen Wallpaper-Apps.

Gut finde ich die sehr leichte Bedienung. Man steuert die App über eine Leiste am unteren Bildschirmrand. Beim wiederholten Kategorie-Download meldet die App auch mal Internet Connection Error – das hat aber dann nichts mit Eurem WLAN zu tun, sondern eher mit dem Ansturm auf die Bilder-Server des App-Herausgebers und sollte sich bald wieder legen.

Und so lautet mein Urteil: So lange die App kostenlos ist, kann man sie runterladen, 4,99 Euro würde ich dafür nicht ausgeben. Auch deshalb nicht, weil auch noch Werbung in der App eingeblendet wird. Immerhin nur am unteren Bildschirmrand – aber Premium fühlt sich anders an.

Es gibt tausende von Wallpaper-Apps, die ebenfalls eine breite Auswahl bieten. Ich hatte dazu mal den Artikel die besten Wallpaper-Apps geschrieben, den ich ende letzten Jahres nochmal komplett überarbeitet und aktualisiert habe. In die Liste würde ich die App nicht aufnehmen – aber wer nur mal schnell den Hintergrund wechseln möchte, wird wohl schnell fündig werden.

HD Wallpapers for Retina Display läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die App belegt (ohne Downloads) 21,3 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 4,99 Euro.

Die Screenshot-Abbildungen aus dem App-Store sehen etwas chaotisch aus - dabei lässt sich die App gut bedienen und ist übersichtlich aufgebaut.

Die Screenshot-Abbildungen aus dem App-Store sehen etwas chaotisch aus – dabei lässt sich die App gut bedienen und ist übersichtlich aufgebaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligent Scissors – Remove Unwanted Object from Photo and Resize Image

Intelligent Scissors ist ein einfach zu bedienender Bild-Editor, mit dem Sie unerwünschte Objekte, wie Personen, Text, Gebäude usw., aus Ihren Fotos entfernen und die Bilder ohne eine Veränderung wichtiger sichtbarer Inhalte verkleinern oder vergrößern können.

Einfach loslegen. Markieren Sie den unerwünschten Bereich mit rot oder schützen Sie die wichtigen Elemente in grün. Den Rest erledigt Intelligent Scissors für Sie.

Intelligent Scissors -Highlights:

-Entfernen Sie Wasserzeichen, Datumstempel und alle sonstigen unerwünschten Objekte.
-Skalieren Sie Bilder ohne Veränderungen der wichtigen sichtbaren Inhalte.
-Sofort-Vorschau Ihrer Endergebnisse während der Bearbeitung.

WP-Appbox: Intelligent Scissors - Remove Unwanted Object from Photo and Resize Image (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. April (9 News)

Nachdem uns gestern Nachmittag leider ein paar technische Probleme außer Gefecht gesetzt haben, geht es heute in gewohnter Manier weiter. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Special17:25h | Universal

    “Five Nights at Freddy’s” als Horrorfilm

    Laut Hollywood Reporter will Warner Bros. die erfolgreiche iOS-Horror-Spiele-Reihe “ Five Nights at Freddy’s “, von der mittlerweile 3 Teile im AppStore erschienen sind ( Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 ) als Kinofilm herausbringen. Five Nights at Freddy
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview15:15h | Universal

    EA kündigt “Minions Paradise” und mehr an

    EA hat eine Zusammenarbeit mit Illumination Entertainment verkündet und wird nun einige Spiele zu den erfolgreichen “Despicable Me”-Filmen veröffentlichen. Der erste Titel ist das Aufbauspiel Minions Paradise , das im Laufe des Jahres erscheinen soll. Minions Paradise iOSMinions Paradise iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung10:24h | Universal

    All-Rennspiel günstiger

    Das schwierige Rennspiel Cava Racing ( AppStore ) von Umber Games gibt es aktuell für nur 0,99€ (statt 1,99€). Wer mehr Infos über die Universal-App erfahren möchte, schaut hier . Iron Ball Ride iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung10:19h | Universal

    Balanceakt: “Iron Ball Ride nur 0,99€

    Statt 1,99€ kostet das Geschicklichkeitsspiel Iron Ball Ride ( AppStore ) aktuell nur 0,99€. Vorgestellt haben wir euch das Spiel in diesem Artikel . Iron Ball Ride iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung10:16h | Universal

    “Shades: Ein einfaches Puzzle-Spiel” reduziert

    Wer das Gratis-Angebot Anfang des Jahres verpasst hat, kann das farbenfrohe Puzzle Shades: Ein einfaches Puzzle-Spiel ( AppStore ) aktuell für immerhin nur 0,99€ statt 1,99€ laden. Mehr Infos hier .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update08:47h | Universal

    Mr Jump: Bug behoben

    Das überaus erfolgreich gestartete Jump’n’Run Mr Jump ( AppStore ) hat vor wenigen Tagen ein kleines Bugfix-Update erhalten. Dieses behebt einen Fehler in Level 5, der bei Nicht-Retina-iPads aufgetaucht ist. Mr Jump iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung08:12h | Universal

    “Mortal Kombat X” im AppStore erschienen – nur nicht in Deutschland…

    Warner Bros. und NetherRealm Studio haben ihr vor einigen Wochen angekündigtes Prügelspiel Mortal Kombat X vor wenigen Stunden weltweit im AppStore veröffentlicht – nur nicht in Deutschland. Ob das Spiel hierzulande verspätet oder gar nicht kommt, können wir aktuell leider noch nicht sagen… Mortal Kombat X iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update07:07h | iPad

    Erweiterung für “Battle Academy 2: Eastern Front”

    Slitherine hat sein Strategiespiel Battle Academy 2: Eastern Front ( AppStore ) mit einer Erweiterung ergänzt. Das Update “Battle of Kursk” kostet 9,99€ und bringt neben neuen Schlachten im Kalten Krieg auch einige weitere Verbesserungen mit sich. Robbery Bob iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update07:05h | Universal

    Neue Beutezug-Level für “Robbery Bob”

    Chillingos Robbery Bob ( AppStore ) hat ein paar neue Beutezug-Level erhalten. Robbery Bob iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Erste Testberichte im Überblick

In gut zwei Wochen erfolgt endlich der Marktstart der Computeruhr Apple Watch. Im Vorfeld von diesem Event, den sich Apple-Fans mit Sicherheit im Kalender vorgemerkt haben, wurden nun die ersten Testberichte zur Apple Watch veröffentlicht. Wir wollen euch einen Überblick zu den Meinungen einzelner Kollegen aus den USA bieten.

Apple Watch Edition

Grundsätzlich konnten wir zunächst ein recht positives Echo wahrnehmen. Ein Lob gibt es fast durchweg von sämtlichen Medien. Allerdings geht nach wie vor aus einigen Tests zur Apple Watch hervor, dass die Computeruhr „niemand wirklich brauchen würde“.

Nilay Patel der Kollegen von The Verge lobt beispielsweise das Design und die Verarbeitung der Apple Watch. Außerdem hebt Patel das Potenzial der Apple Smartwatch hervor, das vor allem auf dem App Store beruht, wofür bekanntlich unzählige Apps geschaffen werden sollen. Negativ bemerkte Patel hingegen Performance-Probleme mit einigen Apps und Lokalisationsservices. Gleiches gilt für die animierten Emojis sowie für den sehr hohen Preis der Apple Watch. Insgesamt vergibt Nilay Patel die Note 7 für die Smartwatch von Apple.

Die Journalisten Geofferey A. Fowler vom WSJ ist hingegen der Meinung, dass die Apple Watch sinnvoll sei. Zur Akkulaufzeit gibt die Wall-Street-Journal-Autorin an, was wir bereits vermuten konnten. Die Apple Watch muss bei normaler Nutzung täglich an die Steckdose. Damit bestätigt sich zumindest die Angabe zur Akkulaufzeit von Apple selbst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Apple-Watch-Tests: „Die Uhr ist für Pioniere"

Vor dem Vorverkaufsstart am Freitag konnten einige Journalisten die Apple Watch bereits ausgiebig testen. Die ersten Erfahrungsberichte wurden inzwischen veröffentlicht und zeichnen ein überwiegend positives Bild der neuen Apple-Uhr. Die Tester betonen, dass die Apple Watch allen bislang erhältlichen Smartwatches von Samsung, Motorola und anderen Herstellern meilenweit voraus sei. Das flüssig ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lüftet das Embargo: Die Apple Watch Reviews trudeln ein

Wie aus der Vergangenheit von anderen Produktstarts gewohnt, fiel auch für die Apple Watch zwei Tage vor Beginn der Vorbestell- und Ausprobierphase heute das Review-Embargo. Die vor allem US-amerikanischen Tester zeichnen dabei ein vorsichtig positives Bild. Vor allem die Verarbeitung und das User Interface haben es den Testern dabei angetan, so dass sie in der Apple Watch beinahe durchgängig die derzeit beste verfügbare Smartwatch am Markt sehen. Einig sind sich die meisten dann aber auch darin, dass die Apple Watch kein Gerät ist, ohne das man nicht leben könne. Aber welches Gerät ist das schon? Die Hauptkritikpunkte der Reviewer machen sich dann auch mehr oder weniger an dem fest, was ohnehin schon in den vergangenen Wochen zu genüge durchgekaut wurde. In erster Linie also die Akku-Laufzeit und der Preis. Die Laufzeit wurde übrigens von den deutschen Testen der Bild mit ca. 22 Stunden angegeben, was letztlich dem entsprich, was Apple auch offiziell angibt. Ich für meinen Teil hatte ja meine Gedanken dazu, ob die Apple Watch ein Erfolg wird oder nicht, bereits vor einigen Wochen kund getan. Ob es letztlich so kommen wird, entscheidet natürlich letzten Endes der Markt. Am besten kann man es allerdings wohl tatsächlich (ja, beschimpft mich ruhig) mit den Worten der Bild zusammenfassen: "Die Uhr ist eine tolle Ergänzung zum iPhone, aber auch eine extrem teure."

Wer sich für die Kernaussagen der US-amerikanischen Kollegen zur Apple Watch interessiert, findet bei 9to5Mac eine ausführliche Zusammenfassung. Alle anderen bekommen im nachfolgend eingebetteten Review-Video von The Verge einen guten Eindruck.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: DuckTales Remastered [VIDEO]

Altes kann so neu sein – und schön: DuckTales Remastered, unsere App des Tages, bringt mit 3D-Grafik den klassischen Disney-Runner auf iPhone und iPad.

Ihr hüpft als Dagobert Duck durch wilde Level, vom Mond über den Dschungel bis nach Transsilvanien. Dabei sammelt Ihr Edelsteinen, haut Gegner mit Sprüngen und Stockschlägen den Kopf ein und müsst von Zeit zu Zeit mit fiesen Bossgegnern fertig werden. Begleitet werdet Ihr von Tick, Trick und Track, den Enkeln des alten Geizhalses. Euer großes Ziel: Fünf legendäre Schätze.

ducktales1

Das Remake eines NES-Klassikers besticht dabei durch tolle 2,5D-Grafik und angemessene Spielsteuerung – auch via Bluetooth-Controller. Die Level haben eine ordentliche Länge und viele komplexe, abwechslungsreiche Hindernisse. Mit den gesammelten Edelsteinen könnt Ihr zusätzlich zur Abenteuer-Story über 90 originale TV-Bilder der DuckTales-Serie freischalten.

ducktales_2

Preislich liegt DuckTales: Remastered mit 9,99 natürlich recht hoch, doch für Nostalgiker und Disney-Fans ist das Game dennoch ein Muss. Kultstatus hat es sowieso schon und auch für Neueinsteiger in die Welt von Entenhausen ist es ein toller Start. (ab iOS 7.1, ab iPhone 4, deutsch)

DuckTales: Remastered
(34)
9,99 € (uni, 782 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Erstes Unboxing-Video

Nachdem bereits erste Web-Portale, darunter BILD und Der Spiegel, ihre ersten Eindrücke mit der Apple Watch zum Besten gegeben haben, folgt nun aus Frankreich ein erstes Unboxing-Video. Es zeigt, wie erwartet, die Verpackung, was darin ist, und wie man sie auspackt.

Metronews heißt die Webseite, die das Unboxing-Video online gestellt hat. Darin wird eine Apple Watch in der 42-mm-Ausgabe aus Edelstahl ausgepackt. Gesprochen wird dabei freundlicherweise nicht, sodass es beim Anschauen keine Sprachbarrieren geben sollte.

Ganz allgemein ähnelt die Verpackung jener des Apple TV. Ganz unten wird das lange Ladekabel aufbewahrt mit dem neuen induktiven MagSafe-Anschluss. In einem Kästchen darüber ist die eigentliche Apple Watch liegend aufbewahrt. Sie ist dabei schon fertig zusammen gebaut, sodass man beispielsweise das Armband nicht selbst befestigen muss.

Das Einzige, was man für die Inbetriebnahme noch tun muss, ist das Armband einzustellen. Im Video war die Uhr sogar schon eingeschaltet, denn bei der Bewegung des Herausnehmens der Uhr blendete sich ein Ziffernblatt ein. Ob die Uhr schon im Auslieferungszustand eingeschaltet ist oder für das Video entsprechend präpariert wurde, ist nicht bekannt. Zum Abschluss des Videos werden noch ein paar charakteristische Funktionen der Apple Watch gezeigt.

Die Apple Watch kann hierzulande ab Freitag vorbestellt werden. Markteinführung ist am 24. April. Die Apple Watch ist ab 399 Euro zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camcorder Video Converter

Camcorder Video Converter importiert automatisch Videos von verschiedenen digitalen AVCHD/MOD/TOD/XDCAM Camcorder und DVs, konvertiert sie dann in diverse Formate, sodass man Videos ohne Probleme mit iMovie bearbeiten und mit iTunes, iPad, iPhone und vielen anderen Geräten abspielen kann.

1 Sehr kompatibler und weitreichend unterstützter Camcorder: von verschiedenen AVCH/TOD/MOD/XDCAM-Camcordern oder DVs wie Canon, Panasonic, Sony, JVC, Nikon, usw.

2 Perfekt unterstützte Wiedergabegeräte: iPad, iPhone, iPod Touch, PSP, PS3, Blackberry, Nokia, Samsung usw.

3 Hauptmerkmale:
- Prüft automatisch die AVCHD/MOD/TOD USB-Geräte und importiert *.mts, *.m2ts, , *.mod, *.tod, *.mxf, *.avi, *.mp4 Videos.
- Importiert automatisch die konvertierten Videos von iTunes.
- Konveriert MTS, M2TS, MOD, TOD, MXF zu AVI, MP4, MOV für die Bearbeitung mit iMovie, Final Cut Pro.
- Konvertiert MTS, M2TS, MOD, TOD, MXF zu AVI, MP4, MOV für den Austausch mit iPad, iPhone, PSP, PS3, Apple TV
- Konvertiert MTS, M2TS, MOD, TOD, MXF zu FLV, MP4 für den Upload auf YouTube und andere Webseiten.
- Konvertiert normale Videos, einschließlich MP4, FLV, mov, avi, 3gp, rmvb, DivX, wmv, mkv, usw.
- Konvertiert normale Audios, einschließlich MP3, AAC, wav, m4a, flac, au, wma, usw.
- Batch-Konvertierung.

4 Unterstützte Input-Formate:
- Camcorder-Formate wie AVCHD (*. mts, *. m2ts) , MOD, TOD, MXF, VOD, AVI, MP4 usw.
- SD / HD-Videoformate wie AVI, WMV, FLV, MOV, MP4, MPEG-1, MPEG-2, TS, H.264 AVC, MKV, RMVB, RM und viele andere.

5 Unterstützte Wiedergabeformate:
- H264 MP4 (empfohlenes Format, beste Qualität bei kleinen Dateigrößen)
- MPEG4 MP4, MOV, AVI, WMV, FLV, 3GP usw.
- iPad, iPhone, iPod, Apple TV, PSP, PS3 -kompatibles Video-Format.
- Apple iMovie, iDVD, Final Cut Pro, iTunes -kompatibles Video-Format..
- Handy (Blackberry, Nokia, Samsung, Sony Ericsson)-kompatibles Video-Format.
- Audio-Format (MP3, WAV, AAC, WMA, M4A, usw)

WP-Appbox: Camcorder Video Converter (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hamburger Datenschützer zwingen Google zu mehr Privatsphäre

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat es nun geschafft, eine Anordnung durchzusetzen, die Google dazu zwingt, den Datenschutz deutscher Anwenderprofile zu beachten. Bisher hatte der Weltkonzern Daten aus der Benutzung verschiedener Dienste plattformübergreifend kombiniert. Das gehe "weit über das zulässige Maß hinaus in die Privatsphäre der Google-Nutzer ein", heißt es in einer Mitteilung der HmbBfDi. Durch die neue Anordnung solle Google die Profile der einzelnen Services, wie Suche, Google+, Youtube, Maps und andere, nur noch unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben erheben und kombinieren dürfen. Damit würde die Privatsphäre der Anwender gewahrt – ein deutliches Zeichen gegen Googles Macht auf dem Gebiet. Rechtskräftig wird der Beschluss allerdings erst, wenn das Unternehmen nicht innerhalb von einem Monat beim Hamburger Landesgericht Klage einlegt.

Google hat jedoch bereits jetzt dem Datenschutzbeauftragten und weiteren europäischen Datenschutzbehörden gegenüber signalisiert, dass "substantielle Änderungen an den Diensten erfolgen sollen, um die Anforderungen des Datenschutzrechts zu erfüllen". Die Anstrengungen der Aufsichtsbehörden in Europa zeigen also beim US-Unternehmen Wirkung.

shutterstock_204241390

Johannes Caspar kommentiert den Erfolg so:

Google hat es nun in der Hand, unsere Vorgaben umzusetzen, etwa durch einen transparenten Konsens-Mechanismus bei der Verarbeitung von Nutzerdaten. Ich erwarte, dass dies weiter im Rahmen eines konstruktiven Dialogs mit uns erfolgt und am Ende eine klare Stärkung der Rechte der Nutzer von Google-Diensten auch europaweit erreicht wird.

Abzuwarten bleibt, inwieweit Google seine Versprechen durchsetzt und wie die Kontrolle der Vorhaben aussehen wird.

[Bild: Chukcha, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erlebt die Geschichte der Menschheit im neuen Strategiespiel “DomiNations”

Erlebt die Geschichte der Menschheit im neuen Strategiespiel “DomiNations”

Big Huge Games hat in Zusammenarbeit mit Publisher Nexon M in der vergangenen Woche DomiNations (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Entwickelt wurde das neue Aufbau-Strategiespiel vom legendären Brian Reynolds, unter anderem bekannt für Civilization II und Rise of Nations. Der Download der Universal-App ist kostenlos.
DomiNations iPhone
In typischer Manier baut ihr auch in DomiNations (AppStore) eure eigene Siedlung auf, indem ihr Ressourcen generiert, nach und nach neue Gebäude errichtet und immer neue Fähigkeiten und Möglichkeiten erforscht.
DomiNations iPad
Allerdings schlüpft ihr hier nicht in die Rolle irgendeines Phantasie-Stammes, sondern ihr könnt startend im Mittelalter im Laufe des Spieles eine große Nation der Weltgeschichte wählen. Zur Wahl stehen Briten, Römer, Chinesen, Deutsche, Franzosen, Japaner und Griechen, die je nach Wahl ihre eigenen Vorteile und Besonderheiten haben. So erforscht und entwickelt ihr verschiedene Technologien, erbaut Weltwunder und treibt die Geschichte eurer Nation voran.
DomiNations iOS
Natürlich kommt auch der kriegerische Aspekt in DomiNations (AppStore) nicht zu kurz. Mit berühmten Generälen wie Alexander dem Großen, Cleopatra und Napoleon und Co könnt ihr bekannte Konflikte der Geschichte mit ihren Fingerspitzen nacherleben – oder eben mal kurz auf Beutezug gehen, um eure Ressourcenausstattung zu verbessern.
DomiNations iOS
Wer Spiele wie Clash of Clans (AppStore) und Co mag, der sollte unbedingt einen Blick auf DomiNations (AppStore) werfen. Uns gefällt der Titel besser als der Genre-Klassiker. Einfach mal kostenlos ausprobieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für CloudyTabs: Safaris iCloud-Sync aufgeräumt anzeigen

wolkeCloudyTabs, die kostenlose Menüleisten-Erweiterung für Mac-Besitzer, die unter OS X mit Chrome oder Firefox durchs Internet browsen, haben wir euch bereits vorgestellt. Jetzt steht die quelloffene App in Version 1.6 zum Download bereit und führt eine neue Funktion ein, die für mehr Übersicht beim Zugriff auf eure kontinuierlich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellenanzeige: Apple möchte Apple Watch für Unternehmenskunden schmackhaft machen

Eine neue Stellenanzeige Apples weist darauf hin, dass der Konzern die Apple Watch nicht nur als modisches Accessoire verkaufen möchte, sondern auch auf den Bedarf der Geschäftswelt eingeht.

watch

Gesucht ist derzeit ein Apple Watch Marketing-Experte für die Geschäftskunden-Sparte, die bei Apple “Business Markets” heißt. Man möchte nicht nur kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen, sondern auch die großen Konzerne weltweit.

Das Stellenprofil im Überblick

Der Kandidat sollte über mindestens fünf Jahre Projekterfahrung und mindestens einen Bachelor-Abschluss verfügen und auf allen Verbreitungskanälen – Internet, Telefon, Video – seine Überzeugungskraft beweisen können. Vorerfahrungen in den Bereichen “Gesundheit” und “Wellness” seien von Vorteil. Dies weist darauf hin, dass man die Apple Watch im Business-Bereich in den selben Sparten wie im Privatkundenbereich vermarkten möchte.

Zu den Aufgaben der Marketing-Fachkraft wird es auch gehören, sich Rückmeldung von den Firmen einzuholen und zu analysieren, wie sich die Arbeitswelt verändert und wie sie sich durch die Apple Watch bereichern lässt. In diesem Fall hat Apple die Anzeige auf der eigenen Webseite geschaltet. Oftmals bedient sich Apple jedoch auch an externen Jobbörsen, um passendes Personal zu finden. Gute Mitarbeiter sind schwer zu finden und so will ein jedes Unternehmen die richtige Personalentscheidung treffen.

Eine überraschende Strategieentscheidung

Diese Ausrichtung auf die Geschäftswelt kommt etwas überraschend. Apple hatte die Apple Watch bisher primär auf den Privatkundenmarkt ausgerichtet, sodass es heute fast schon als modisches Accessoire erscheint mit einigen nützlichen Funktionen für Sportler und Menschen, die bestimmte biologische Parameter im Auge behalten möchten, wie beispielsweise ihren Blutdruck.

Wie groß die Resonanz im Unternehmensbereich sein wird, lässt sich schwer abschätzen. Hier kann man sich probeweise fragen, welche Gründe Firmenchefs haben könnten, ihren Mitarbeitern eine Apple Watch zu verordnen. Für die vergleichsweise wenigen Funktionen, die die erste Version der Apple Watch hat, mag auch der Preis von mindestens 345 US-Dollar für viele Firmen ein Hindernis darstellen. Andererseits mag die Apple Watch solchen Unternehmen attraktiv erscheinen, die ihre Mitarbeiter schon mit iPhones ausgestattet haben, da der Funktionsumfang der iPhones dadurch ja erweitert wird.

Die Markteinführung von Apples Smartwatch ist für den 24. April geplant. Eine sinnvolle Bilanz im Unternehmensbereich wird man wohl erst nach mehreren Monaten ziehen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Kartendienst mit neuen Partnern für Hotelbewertungen

Apple hat seinen Kartendienst erweitert. Seit kurzem zeigt Apple Maps bei Hotels und Restaurants auch Kundenbewertungen der Dienste Booking.com und TripAdvisor an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps mit mehr Datenquellen

Apple Maps mit mehr Datenquellen

Neben Infos von Yelp und anderen gibt Apple in seiner hauseigenen Karten-App nun auch Daten von zwei weiteren externen Anbietern aus [--] allerdings nur für bestimmte Orte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Contaqs: Alternativer Kontaktemanager mit vielen Verbesserungen

Das bessere Adressbuch Contaqs hat per Update eine Auffrischung und neue Funktionen erhalten.

ContaqsWem das integrierte Adressbuch von Apple auf iPhone und iPad nicht ausreicht oder optisch nicht zusagt, kann sich die aktualisierte Universal-App Contaqs (App Store-Link) ansehen. Mit Version 2.8 gibt es nun eine volle Unterstützung für iOS 8 sowie eine Anpassung an das größere Display von iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

Neben einer optimierten Ansicht und besserer Grafik, gibt es ab sofort auch eine Altersanzeige, die neben dem Geburtstag auch das aktuelle Alter darstellt. Des Weiteren zeigt der neue Bild-Bearbeiten-Dialog eine realistischere Vorschau auf das runde Bild in Contaqs an, außerdem gibt es auf dem iPad eine neue Sortier- und Filter-Funktion.

Neben der recht hübschen Aufmachung können Kontakte auch in Gruppen sortiert werden. In denen hat man zudem die Möglichkeit, alle oder bestimmte Kontakte für weitere Aktionen wie den Versand von Gruppen-SMS oder -Mails auszuwählen. Im seitlichen Menü von Contaqs hat man außerdem einen schnellen Zugriff auf die sogenannten “Smart Lists”. Hier kann man Kontakte nach Firma, Ort, Geburtstag oder auch “Ohne Adresse” und “Ohne Geburtstag” auflisten.

Warum man die App nutzen sollte? Das hat uns Entwickler Holger Frank im Interview verraten: “Contaqs ist wohl der erste Kontakt-Manager, der das Optische mit dem Funktionalen richtig toll verbindet. Wir haben versucht ein ansprechendes “leichtes” Design anzubieten. Dazu noch bewährte Elemente wie Drag&Drop und das Seitenmenü für eine einfache Navigation. in weiterer wichtiger Punkt: Wer unsere Apps wie miCal kennt weisß, dass wir unsere Apps kontinuierlich über Jahre weiterentwickeln. Das ist für unsere Nutzer ein sehr wichtiger Aspekt!”

Der Artikel Contaqs: Alternativer Kontaktemanager mit vielen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Mail-Verbindung prüfen”: OS-X-Mail-App hilft bei der Fehlersuche

apple-mail-icon"Mail-Verbindung prüfen" ist eine eher wenig bekannte Funktion von Apples Mail-App unter OS X. Ihr könnt hier auf einfache Art und Weise den Verbindungszustand eurer Mail-Anwendung und damit auch die Internetverbindung eures Computers überprüfen. Die über das Menü „Fenster“ aktivierbare Anzeige "Verbindung prüfen" zeigt den ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TuneUp: Das beste Tool für iTunes kurz zum Sonderpreis

Mit der App TuneUp bringt Ihr Ordnung in das Musik-Chaos auf Eurem Mac – gerade zum Sonderpreis!

Die App löst fast alle Probleme, die Musik in iTunes haben kann: fehlende Album-Cover, falsche Künstler oder Alben, doppelte Einträge und mehr. Sie scannt alle Musikstücke und ändert die falschen Daten einfach um, beziehungsweise lädt die neuen aus dem Internet herunter und fügt sie ein. Seid Ihr auf der Suche nach neuen Bands, die Euch gefallen könnten, ist die App ebenfalls hilfreich.

TuneUp Mac Screen

Außerdem kann sie nach Biografien von Künstlern suchen, YouTube-Musikvideos anzeigen oder auch bald stattfindende Konzerte finden. Normalerweise kostet die App 50 Dollar (46 Euro). Aktuell ist sie jedoch im Angebot und kann schon für 14,99 Dollar (13,80 Euro) erworben werden. Das Angebot gilt jedoch nur noch wenige Tage. Ihr solltet also bei Interesse schnell zuschlagen.

Hier gelangt Ihr zum Angebot

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichentrickfilmpuzzle Für Kleinkinder

Es ist wichtig, logisches Denken von klein an zu entwickeln. Es ist unmöglich, ein Kind zu zwingen, Puzzles zu sammeln, deshalb müssen solche Aufgaben interessant, attraktiv, lustig und farbenreich sein. Puzzles müssen das Kind fesseln. Deshalb ist Zeichentrickfilmpuzzle Für Kleinkinder das beste Spiel für Kids.

Lassen Sie Kinder Puzzles lösen und geistige Fertigkeiten entwickeln, lustige Bilder sammelnd! Es ist nicht so kompliziert, weil es das erste Puzzle im Leben Ihrer Kinder ist, doch ist es interessant! Zeichentrickfilmpuzzle Für Kleinkinder wird Kleine in die Welt der Denkspiele bringen.

SPIELREGELN: Man sieht verschiedene Elemnte und ein Spielfeld, auf dem man ein Bild schaffen soll. Sammeln Sie alle Bilder! Wenn es zu kompliziert wird, kann man Empfehlungen lesen!

Es gibt zwei Spielmodi:
- Zeitspiel, die Zeit wird gerechnet;
- Freies Spiel, in dem man sich entspannen und einfach Bilder zusammensammeln kann.

Besondere Eigenschaften von Zeichentrickfilmpuzzle Für Kleinkinder:
- 10 Bilder, die man schaffen kann;
- große Bilderelemente – Puzzle extra für Kleinkinder;
- Empfehlungen, die helfen, falls Kinder Schwierigkeiten empfinden;
- großartige Möglichkeit, logisches Denken zu entwickeln;
- nette Grafik und Hintergrundmusik werden Kinder für Stunfden fesseln.

Helfen Sie Ihrem Kind mit diesem Rätselspiel, logisches Denken zu entwickeln! Zeichentrickfilmpuzzle Für Kleinkinder wird die Fertigkeiten von Kindern, die beim Puzzlelösen notwendig sind, immer mehr entwickeln!

WP-Appbox: Zeichentrickfilmpuzzle Für Kleinkinder (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Schlangen mehr im Apple Store

Jeder hat wahrscheinlich schon einmal die riesigen Schlangen und Menschenmengen erlebt, welche beim Release eines neuen Apple-Gerätes die Apple Stores stürmen. Bisher dachte man, der Konzern sieht dies als Bestätigung, als Machtdemonstration ihrer Produkte. Doch anscheinend soll sich das Verkaufsmodell von Apple in Zukunft von überfüllten Stores wegbewegen. In einer internen Memo fordert die Retail-Chefin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchbruch bei der Akku-Forschung: Aluminium-Ionen-Akku ist die Zukunft

Forscher der Stanford University haben einen großen Druchbruch bei der Akku-Technologie erzeilt. Es ist ihnen gelungen ein großes Problem des Aluminium-Ionen-Akkus zu beseitigen, das die Verwendung dieser Technologie bisher verhindert hat. Der Aluminium-Ionen-Akku ist den herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus in allen Bereichen überlegen und lässt sich auch bei großer Kapazität in wenigen Minuten aufladen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Videos: Apple Watch im Unboxing

Nach dem ersten deutschen Test (hier bei uns nachzulesen), geht es jetzt ans Unboxing der ab Freitag vorbestellbaren Apple Watch.

Das weltweite erste Unboxing aus China findet Ihr hinter diesem Link. Und zum nachfolgenden Video müssen wir auch nicht mehr viele Sätze verlieren. In rund zwei Minuten seht Ihr, was Euch erwartet, sofern Ihr selbst ordert.

Watch Unboxing China

Ihr wisst ja: Ab 24. April wird die Watch dann ausgeliefert.

Welches Modell habt Ihr im Visier?


(YouTube-Direktvideo)

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt wird’s ernst: Erste Apple Watch Reviews und Unboxings

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 15.44.48

Obwohl die Apple Watch erst am kommenden Freitag offiziell betrachtet und vorbestellt werden kann, sind kürzlich die ersten Berichte und Unboxings der neuen Apple Uhr veröffentlicht worden.

Apple hat im Vorfeld einigen großen Pressevertretern eine Apple Watch ausgehändigt. Nun erscheinen die Rückmeldungen jener Personen, welche die Uhr erstmals für testen konnten. Wir haben die interessantesten Stimmen für euch zusammengefasst:
Joshua Topolsky (Bloomberg)
“The watch is not life-changing. It is, however, excellent. Apple will sell millions of these devices, and many people will love and obsess over them. It is a wonderful component of a big ecosystem that the company has carefully built over many years. It is more seamless and simple than any of its counterparts in the marketplace. It is, without question, the best smartwatch in the world.” Farhad Manjoo (The New York Times)
“It was only on Day 4 that I began appreciating the ways in which the elegant $650 computer on my wrist was more than just another screen. By notifying me of digital events as soon as they happened, and letting me act on them instantly, without having to fumble for my phone, the Watch become something like a natural extension of my body—a direct link, in a way that I’ve never felt before, from the digital world to my brain.” Geoffrey Fowler (The Wall Street Journal)
“With the Apple Watch, smartwatches finally make sense. The measure of their success shouldn’t be how well they suck you in, but how efficiently they help you get things done. Living on your arm is part of that efficiency—as a convenient display, but also a way to measure your heart rate or pay at a cash register. This is a big idea about how we use technology, the kind of idea we expect from Apple.” David Pogue (Yahoo Tech)
“The Apple Watch is light-years better than any of the feeble, clunky efforts that have come before it. The screen is nicer, the software is refined and bug-free, the body is real jewelry. […] But the true answer to that question is this: You don’t need one. Nobody needs a smartwatch. After all, it’s something else to buy, care for, charge every night. It’s another cable to pack and track. Your phone already serves most of its purposes. With the battery-life situation as it is, technology is just barely in place to make such a device usable at all.” Nilay Patel (The Verge)
“There’s no question that the Apple Watch is the most capable smartwatch available today. It is one of the most ambitious products I’ve ever seen; it wants to do and change so much about how we interact with technology. But that ambition robs it of focus: it can do tiny bits of everything, instead of a few things extraordinarily well. For all of its technological marvel, the Apple Watch is still a smartwatch, and it’s not clear that anyone’s yet figured out what smartwatches are actually for.” Lauren Goode (Re/code)
“Not everyone has an iPhone 5 or later, which is required for the watch to work. Not everyone wants her wrist pulsing with notifications, finds animated emojis thrilling or needs to control an Apple TV with her wrist. Smartwatches can sometimes feel like a solution in search of a problem. […] One day this past week, I woke up at 5:15 am, exercised for an hour using the Watch, ran Maps during my commute, made phones calls and received notifications throughout the whole day, and by 11:00 pm the Watch was just hitting its Power Reserve point.”

Die ersten Apple Watch Unboxings

Hier könnt ihr eines der ersten Unboxings der Apple Watch ansehen. Zum ersten Mal sieht man, wie die Uhr verpackt aussieht und dann im Laden stehen wird.

Fazit

Insgesamt kann man also jegliche Erfahrungen mit der Apple Watch als “positiv” bezeichnen. Alle, die das Gerät nun einige Tage testen konnten, sind beeindruckt von den Funktionen, der Software und auch dem Aussehen. Die Akkulaufzeit scheint laut Re/code auch zu überzeugen. Die Apple Watch wird auch oft als erste richtige Smartwatch bezeichnet, die auch Sinn macht. Aber, sie ist wohl nicht ein “must have”, wie es viele vielleicht denken. Man kommt mit dem jetzigen iPhone ganz gut aus und braucht den kleinen, feinen Begleiter am Arm gar nicht unbedingt. Manche sehen die Uhr sogar in einigen Bereichen noch zu unausgereift, sodass sie für die gesamte Masse geeignet ist. The Verge empfiehlt die Sport Edition zu kaufen, da die nächste und übernächste Apple Watch sicher große Verbesserungen mit sich bringen. Mehr Geld auszugeben, würde keinen Sinn machen. The Verge hat bereits ein ganzes Review zur Uhr gedreht, das ihr euch oben ansehen könnt. Sehr zu empfehlen! Was sind eure ersten Eindrücke? Kauft ihr euch die Apple Watch, oder haben euch diese ersten Reviews nicht überzeugt. via, Titelbild CNET The post Jetzt wird’s ernst: Erste Apple Watch Reviews und Unboxings appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Popcorn Time ohne Jailbreak auf iPhone und iPad nutzen

elite_gamerz_artikel

Der umstrittene Streaming-Service Popcorn Time kommt aufs iPhone und iPad, allerdings diesmal für die Massen , da er ohne Jailbreak auskommt. Dazu müssen Nutzer einen speziellen Installer nutzen, und ihr iOS-Device per USB an den Computer anschließen. Popcorn Time streamt gratis Filme und Serien auf Computer, Smartphones und Tablets. Legal ist das nicht immer – (...). Weiterlesen!

The post Popcorn Time ohne Jailbreak auf iPhone und iPad nutzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Rezensionen: Das sagt die Presse zur Apple Watch

Ab Freitag darf die Allgemeinheit die Apple Watch in allen deutschen Apple Store begutachten und online bestellen. Die ersten Rezensionen gibt es schon jetzt.

apple-watch

Wie bei jeder großen Produktneuheit durften ausgewählte Medienvertreter auch die Apple Watch vorab testen. Seit heute Mittag dürfen die gesammelten Eindrücke veröffentlicht werden – und das Feedback fällt sehr positiv aus. Insbesondere die Verarbeitung und das Interface werden gelobt, Kritik gibt es dagegen für den Preis und die Akku-Laufzeit. Letztere soll dabei sogar deutlich besser ausfallen als die von Apple angepriesenen 18 Stunden.

Wir haben uns in der Medienwelt umgesehen und die interessantesten Eindrücke für euch gesammelt.

Bild.de: “Die Apple Watch sitzt bequem am Arm, und ihr Bildschirm ist die meiste Zeit dunkel. Das Display schaltet sich erst dann automatisch ein, wenn ich den Arm anhebe, um auf die Uhr zu schauen. (…) Die Uhr ist eine tolle Ergänzung zum iPhone, aber auch eine extrem teure. E-Mails, SMS, Termine, Navi, Twitter, BILD – die Watch macht die Nutzung komfortabel und das Smartphone kann bei vielen Alltagsaufgaben getrost in der Tasche bleiben. Und je mehr Apps veröffentlicht werden, umso praktischer wird die Watch.” (zum Artikel)

Spiegel.de: “Design, Material und Verarbeitung der Apple Watch sind makellos. Die neue Smartwatch sieht nicht nur gut aus, sie ist auch sehr angenehm zu tragen. Die Eingewöhnung an das neue System kann ein paar Tage dauern, zeigt dann aber seine Logik und funktioniert schnell und problemlos. Ihr volles Potenzial wird die Apple Watch aber erst ausspielen, wenn es mehr als die paar Drittanbieter-Apps gibt, die zum Test bereitstanden. Denn die Apple Watch ist ebenso wenig eine Armbanduhr wie ein Smartphone eine Taschenuhr ist.” (zum Artikel)

Yahoo Tech: “The Apple Watch is light-years better than any of the feeble, clunky efforts that have come before it. The screen is nicer, the software is refined and bug-free, the body is real jewelry. First-time technologies await at every turn: Magnetic bands, push-to-release straps, wrist-to-wrist drawings or Morse codes, force pressing, credit-card payments from the wrist. And the symbiosis with the iPhone is graceful, out of your way, and intelligent.” (zum Artikel)

Re/Code: “If you press down firmly on the touchscreen Watch display, it will perform certain functions. If you want to clear all notifications, for example, you can use Force Touch. You can read entire emails on the watch, but that’s often a lot of text for a small face. Out of the many (many!) notifications I’ve been getting on my wrist, I’ve liked seeing and responding to iMessages the most.” (zum Artikel)

The Verge: “By the end of each day, I was hyper-aware of how low the Apple Watch battery had gotten. After one particularly heavy day of use, I hit 10 percent battery at 7pm, triggering a wave of anxiety. But most days were actually fine. Apple had a big challenge getting a tiny computer like this to last a day, and it succeeded — even if that success seemingly comes at the expense of performance.” (zum Artikel)

Tech Opinions: “After a week, I’m convinced Apple is onto something with this product. It may not be a necessity for most people but it is absolutely complementary to our digital lives. And the best part is the whole thing is going to keep getting better. More apps will come, developers will evolve and create new and compelling software to take advantage of those interactions that are measured in seconds and not minutes. Apple will update the operating system to include more features and functionality. That is the beauty of this being both a hardware and software play. The experience is not static but dynamic and we can look forward to watching and using the Apple Watch as it continues to evolve in meaningful ways.” (zum Artikel)

Wall Street Journal: “I’ve found the Apple Watch isn’t a replacement for the iPhone, but it’s the right screen for many important things. I only look at it in blips, for rarely more than five seconds. It shows me the weather with one finger swipe. It gets physical, gently tapping my wrist when something important needs my attention and lighting up when I lift my arm to look. It nudges when I’ve been sitting too long.” (zum Artikel)

Watch Next: “But in short, my week with the Apple watch has been a week experiencing a different relationship with my forearm. Quite simply it’s not so much a watch, certainly not as we know it, as a new generation of wrist-wear.” (zum Artikel)

CNET: “The Apple Watch is a beautifully constructed, compact smartwatch. It’s feature-packed, with solid fitness software, hundreds of apps, and the ability to send and receive calls via an iPhone. Battery barely lasts a day and recharge time is slow; most models and configurations cost more than they should; requires an iPhone 5 or later to work; interface can be confusing; sometimes slow to communicate with a paired iPhone. The Apple Watch is the most ambitious, well-constructed smartwatch ever seen, but first-gen shortfalls make it feel more like a fashionable toy than a necessary tool.” (zum Artikel)

Bloomberg Business: “The watch is not life-changing. It is, however, excellent. Apple will sell millions of these devices, and many people will love and obsess over them. It is a wonderful component of a big ecosystem that the company has carefully built over many years. It is more seamless and simple than any of its counterparts in the marketplace. It is, without question, the best smartwatch in the world. The Apple Watch is cool, it’s beautiful, it’s powerful, and it’s easy to use. But it’s not essential. Not yet.” (zum Artikel)

Der Artikel Erste Rezensionen: Das sagt die Presse zur Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Erste Testberichte fallen ordentlich aus

Apple introduces Apple Watch

Gut zwei Wochen vor dem Marktstart von Apples Computeruhr sind die ersten Testberichte zu dem neuen Gerät erschienen. Apple hatte dafür einige Medien mit der Apple Watch bedacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taichi Panda: Hack’n’Slay-Action & Dungeon Crawler mit einem Panda

Seit einigen Tagen tummelt sich Taichi Panda (AppStore) im AppStore. Die Universal-App von Snail Games ist ein Dungeon Crawler und Hack’n’Slay und kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.
Taichi Panda iOS
Mit einem Panda (oder anderen Charakteren) kämpft ihr euch in feinster Hack’n’Slay-Manier durch zahlreiche Missionen voller Goblins und vieler anderer Monster und Wesen. Per virtuellem Steuerkreuz lauft ihr dabei durch die schön und detailreich dargestellten Welten, per Button rechts lasst ihr eure Fäuste fliegen.
Taichi Panda iOS
Zudem gesellen sich um den Button noch einige weitere Buttons für spezielle Fähigkeiten und Angriffe, die ihr im Laufe des Spieles durch Hochleveln freischaltet. Nach erfolgreich abgeschlossenen Missionen bekommt ihr Belohnungen, die ihr zufällig aus ein paar Karten zieht. Da gibt es dann z.B. bessere Rüstungen uvm. Zudem könnt ihr mit im Spiel verdientem Gold (für getötete Gegner, Quests und mehr), das ihr natürlich auch per IAP erwerben könnt, weitere Ausrüstungsgegenstände freischalten.
Taichi Panda iOS
Abgerundet wird die gelungene Prügel-Action von einem Mehrspieler-Modus, in dem ihr mit anderen Spielern und Freunden Gilden gründen und mit ihnen zusammen in den Kampf gegen andere Gilden ziehen könnt. Wer gerne Hack’n’Slay-Spiele spielt, sollte Taichi Panda (AppStore), im AppStore mit guten 4 Sternen bewertet, kostenlos laden und ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Reviews sind da: „weltbeste Smartwatch“

Die ersten Apple Watch Reviews sind da. Rund um die Markteinführung der Apple Watch hat Apple ausgewählten Medienvertretern bereits vorab ein Apple Watch Testgerät an die Hand gegeben, so dass diese sich bereits intensiver mit der Smartwatch beschäftigen konnten. Ähnlich verfährt Apple auch jedes Jahr bei einer neuen iPhone- oder iPad-Generation. Vor wenigen Minuten ist das Presseembargo ausgelaufen, so dass im Internet bereits die ersten ausführlichen Apple Watch Reviews und Testberichte auftauchen.

Apple Watch Reviews

Bereits im Herbst letzten Jahres vorgestellt, wird die Apple Watch am kommenden Freitag ab 09:01 Uhr in den Vorverkauf gehen. Apple bietet drei Kollektionen (Apple Watch Sport, Apple Watch und Apple Watch Edition) zwei unterschiedliche Größen (38mm und 42mm) sowie viele unterschiedliche Armbänder an. Ab dem 24. April ist die Apple Watch im Handel verfügbar.

Wir haben uns quer durch die Medienlandschaft gelesen und ein paar Reviews zur Apple Watch zusammengetragen. Alles in allem erfährt die Apple Watch ein positives Feedback. Ein paar kleinere Kritikpunkte sind allerdings auch zu finden.

apple_watch_review1

Lauren Goode von Re/Code konnte sich bereits eine Woche lang intensiv mit der Apple Watch beschäftigen. Die Redakteurin gibt zu verstehen, dass sie sich bereits mit mehreren Smartwatches beschäftigt habe, keine allerdings an die Apple Watch heranreiche. Design und Verarbeitung seien sehr gut. Smartwatches stecken noch in den Kinderschuhen, allerdings habe Apple ein sehr gutes Argument zur Smartwatch zu greifen, so Goode.

apple_watch_review2

David Pogue von Yahoo meint, dass die Apple Watch Lichtjahre besser sei als alle anderen Smartwatches bisher. Das Display sei überzeugend, die Software sei ausgereicht sowie fehlerfrei und das ganze Produkt sein ein Schmuckstück. Jeder Anwender müsse selbst entscheiden, ob er eine Apple Watch benötige oder halt nicht.

Nilay Patel von The Verge ist davon überzeugt, dass die Apple Watch die weltweit beste Smartwatch ist. Es ist das ambitionierteste Produkt, welches der Redakteur jemals gesehen hat.

Farhad Manjoo von der The New York Times begrüßte es sehr, dass er viel Dinge mit der Apple Watch erledigen konnte, ohne das iPhone aus der Hosentasche holen zu müssen. Die Uhr werde das digitale Leben der Menschen verändern. Allerdings sei die Apple Watch im Auslieferungszustand noch nicht für jeden Anwender perfekt. Erst nach der persönlichen Anpassung sei diese perfekt.

Zum guten Schluss blicken wir noch auf die Meinung von Geoffrey Fowler vom The Wall Street Journal. Mit der Apple Watch mache die Kategorie der Smartwatches endlich Sinn. Der Erfolg werde dahingehend gemessen, wie effizient sie Anwender durch den Alltag bringt.

Auch hierzulande in Deutschland wurde die Apple Watch bereits ausgepackt und angetestet. So konnte der Spiegel bereits die Apple Watch ausprobieren.

Design, Material und Verarbeitung der Apple Watch sind makellos. Die neue Smartwatch sieht nicht nur gut aus, sie ist auch sehr angenehm zu tragen. Die Eingewöhnung an das neue System kann ein paar Tage dauern, zeigt dann aber seine Logik und funktioniert schnell und problemlos. Ihr volles Potenzial wird die Apple Watch aber erst ausspielen, wenn es mehr als die paar Drittanbieter-Apps gibt, die zum Test bereitstanden. Denn die Apple Watch ist ebenso wenig eine Armbanduhr wie ein Smartphone eine Taschenuhr ist.

Alles in allem gibt es viel Lob zur Apple Watch. Auch die Akkulaufzeit scheint einen Hauch besser als von Apple selbst angegeben. Dies richtet sich allerdings stark nach der Nutzung des Gerätes. Einen Tag hält die Uhr jedoch locker durch. Über die Uhr könnt ihr übrigens auch Telefonate führen. Inwiefern sich dies allerdings für längere Gespräche eignet, ist fraglich. In mindestens einem Review war zu lesen, dass die Qualität des integrierten Lautsprechers überschaubar sei. Für kurze Gespräche ist die Apple Watch sicherlich geeignet. Für längere Telefonate solltet ihr das Gespräch jedoch ans iPhone übergeben.

Hier noch ein paar Video-Reviews

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will das Kaufverhalten seiner Kunden ändern

apple_store_fifth_avenue

Angela Ahrendts möchte den langen Schlangen vor den Apple Stores offenbar ein Ende machen und damit einen kleinen Bestandteil des Apple-Hypes zu Grabe tragen. Der Grund für diese Annahme ist eine Mail, die direkt an alle Shop-Mitarbeiter gegangen ist, um den neuen Weg im Retail-Bereich einzuleiten. Kunden sollen sich nun virtuell anstellen, um ihr Produkt direkt im Shop zu reservieren. Laut Ahrendts soll der Kunde dann deutlich besser darüber informiert werden, wie und wann sein Produkt auch wirklich eintrifft. Speziell bei der Apple Watch will man damit vermeiden, dass große Mengen an Uhren vorhanden sind, die eventuell keiner kaufen möchte.

image-6-640x448

Länder ohne Apple Store im Nachteil?
In Österreich gibt es bekanntlich keinen Apple Store und aus diesem Grund ist diese Thematik, die Apple nun vorschlägt, etwas schwierig umzusetzen. Grundlegend muss Apple nun stark auf den “Online-Faktor” setzen und kann nicht einfach zum Retail-Seller in der nächsten Stadt fahren, um sich seine Apple Watch abzuholen. Viele sind von diesem System nicht begeistert und einige werden die langen Schlangen vor dem Apple-Store sicherlich auch vermissen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4: Video zeigt angebliche Rückseite

Im vergangenen Jahr hat Apple dem iPad mini ein eher sparsames Update verpasst und den Touch-ID-Sensor hinzugefügt – sonst hat sich nichts geändert. Das könnte in diesem Jahr anders werden und ein Video will dafür auch einen Beweis liefern. Es zeigt die angebliche Gehäuserückseite des iPad mini 4.

Die französische Publikation Nowhereelse.fr hat via Twitter Fotos veröffentlicht und schließlich ein Video gepostet, worin jeweils die Rückseite des iPad mini 4 gezeigt werden soll. Nach dem eher enttäuschenden Upgrade im letzten Jahr, das von der Hardware her mehr als unspektakulär war, könnte es in diesem Jahr demzufolge etwas mehr Neuerungen im iPad mini geben.

Das Bauteil, falls es echt ist, stammt von einem iPad mini mit LTE-Unterstützung (siehe Aussparungen neben dem Kamera-Loch) und sieht auf den ersten Blick seinem Vorgänger ziemlich ähnlich. Dennoch gibt es den ein oder anderen Unterschied, den Apple bei sich selbst, genauer gesagt beim iPad Air 2, abgeschaut hat. So findet sich unten eine Leiste mit Löchern, die für die Lautsprecher sind. Außerdem fehlt der Mute-Knopf, der stattdessen einem Loch für ein Mikrofon weichen musste.

Laut Gerüchten könnte Apple in diesem Jahr die Hardware erneuern und beispielsweise einen schnelleren Prozessor verbauen. Mögliche Kandidaten sind der Apple A8X oder der Apple A9-Chip, wobei der A8X bereits im iPad Air 2 zu finden ist. Außerdem soll das gesamte Gerät dünner werden, ähnlich wie das iPad Air 2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4X für Mac erweitert und verbessert

banking-4x-headerDie Entwickler der Ende letzten Jahres erschienenen Banking-Software Banking 4X haben ein wenig in Produktpflege investiert. Die neu veröffentlichte Version 5.4.5 bringt neben verschiedenen Fehlerbehebungen und Verbesserungen auch eine Reihe neuer Funktionen. Das Update soll für mehr Übersicht und bessere Suchfunktionen innerhalb der Buchungen sorgen, zudem wird ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Der erste deutschsprachige Test ist da

Der Countdown läuft: Ab Freitag könnt Ihr die Apple Watch bestellen. Und gerade ist der erste deutschsprachige Test erschienen.

Bild-Technikreporter Sven Stein konnte die Smartuhr eine Woche lang ausführlich testen und unter die Lupe nehmen. Sein Fazit klingt begeistert:

“Da kann das iPhone in der Tasche bleiben.”

Stein hatte quasi ein Mittelklasse-Modell der Watch zur Verfügung – 42 Millimeter, Edelstahlgehäuse, Gliederarmband für 1.149 Euro. Doch die Technik ist ohnehin bei jedem Modell gleich. Seine Eindrücke bieten viel Neues und Lesenswertes.

Apple Watch

– Das Austauschen der Bänder geht sehr einfach, dauert nur wenige Augenblicke: “Drückte man einen länglichen Knopf an der Unterseite der Uhr, ließ sich das Gliederarmband ganz einfach aus dem Uhrengehäuse schieben und ohne Werkzeug binnen Sekunden durch das Kunststoffarmband ersetzen.” Mit dem weißen Sportarmband kostet die Watch dann nur noch 699 Euro. Ihr zahlt also 450 Euro Aufpreis für ein Armband…

– Die meiste Zeit bleibt der Bildschirm dunkel. Doch die Watch meldet sich immer wieder durch leichte Vibrationen: “Damit signalisiert sie, dass zum Beispiel eine neue Nachricht angekommen ist oder ein Termin ansteht. Beim Navigieren mit der Karten-App der Watch weist die Uhr mit mehrfachem Antippen darauf hin, dass ich nach links oder rechts abbiegen muss.”

Force Touch, also der Druck aufs Display mit verschiedenen Stärken, scheint sehr überzeugend zu funktionieren: “Drücke ich in der Wetter-App stärker auf den Touchscreen, kann ich wählen, ob die Wetterlage, die Temperatur oder die Niederschlagswahrscheinlichkeit der nächsten Stunden angezeigt werden sollen.”

Apple Watch

– Von der Bedienung ist der Reporter begeistert: “Sehr praktisch ist die sogenannte digitale Krone, ein dreh- und drückbares Rädchen an der Seite der Watch. Mit ihr blättere ich schnell durch Kontaktlisten, E-Mails oder die Musik-Playlist auf der Uhr, ohne dass mein Finger den Bildschirm verdeckt.”

– Weniger überzeugend funktioniert das Telefonieren mit der Watch: “Die Sprachqualität des eingebauten Lautsprechers ist jedoch so schlecht und verrauscht, dass ich lieber nur sehr kurze Gespräche führe. Und manche Anrufe nehme ich gar nicht an – etwa unter der Dusche (ja, die Watch ist wasserfest)…”

Ohne dazugehöriges iPhone hat die Apple Watch erwartungsgemäß nicht viel zu bieten: “Ohne iPhone war es lediglich möglich, auf der Watch gespeicherte Musik (Playlist mit maximal zwei Gigabyte Größe) mit einem Bluetooth-Kopfhörer anzuhören oder Fotos eines vorab synchronisierten Albums (max. 75 MB) anzusehen. Außerdem ließen sich sportliche Aktivitäten erfassen. Wer die Uhr trägt, wird fortlaufend von den eingebauten Bewegungs- und Beschleunigungssensoren überwacht. So mahnt mich die Uhr bei längerem Sitzen, dass ich mich erheben solle: Zeit aufzustehen!”

Apple Watch

– Und der Akku? “Wie lange der Bildschirm der Watch aktiv bleibt, lässt sich nicht bestimmen. Er schaltet sich nach einigen Sekunden ohne Eingabe automatisch ab. So wird der Akku geschont, der laut Apple 18 Stunden durchhalten soll. Im Test hält die Watch trotz häufiger Nutzung regelmäßig länger durch, kommt teilweise auf mehr als 22 Stunden Laufzeit. Danach schaltetet sie sich in einen Modus (Gangreserve), indem sie auf Knopfdruck nichts anderes mehr als die Uhrzeit anzeigte.”

Sven Steins Fazit nach einer Woche mit der Apple Watch: “Die Uhr ist eine tolle Ergänzung zum iPhone, aber auch eine extrem teure.”

(Autoren: Jörg, Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch auch für Unternehmenskunden

Apple Watch auch für Unternehmenskunden

Apple will seine Computeruhr offenbar auch im Enterprise-Bereich platzieren. Das geht aus einer neuen Stellenanzeige hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (8.4.)

Heute ist Mittwoch, der 8. April. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Twisty Hollow Twisty Hollow
(10)
2,99 € Gratis (uni, 91 MB)

Baldur Baldur's Gate II
(31)
9,99 € 4,99 € (uni, 1887 MB)

SciPaDi SciPaDi
(21)
0,99 € Gratis (uni, 7.2 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(34)
4,99 € Gratis (iPhone, 207 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(178)
6,99 € Gratis (iPad, 251 MB)

BANG! the Official Video Game BANG! the Official Video Game
(160)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 20 MB)

Börsenspiel Börsenspiel
(103)
1,99 € 0,99 € (uni, 35 MB)

SON of the SUN and WIZARD LIZARD SON of the SUN and WIZARD LIZARD
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (iPad, 580 MB)

CHAOS RINGS Ω CHAOS RINGS Ω
(96)
7,99 € 6,99 € (iPhone, 793 MB)

CHAOS RINGS Ω for iPad CHAOS RINGS Ω for iPad
(34)
9,99 € 8,99 € (iPad, 793 MB)

Pocket Land Pocket Land
(54)
0,99 € Gratis (uni, 13 MB)

Dokuro Dokuro
(8)
1,99 € 0,99 € (uni, 56 MB)

Lili™ Lili™
(199)
2,99 € 0,99 € (uni, 387 MB)

Meine kleine Farm: Helden der Wikinger HD
(8)
3,99 € 0,99 € (iPad, 307 MB)

Farm Frenzy 2: Pizza Party!
(185)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 55 MB)

Farm Frenzy 2: Pizza Party HD
(214)
2,99 € 0,99 € (iPad, 37 MB)

Farm Frenzy 3 HD Farm Frenzy 3 HD
(457)
1,99 € 0,99 € (iPad, 60 MB)

The Treasures of Montezuma 3 The Treasures of Montezuma 3
(183)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 107 MB)

The Treasures of Montezuma 3 HD The Treasures of Montezuma 3 HD
(250)
4,99 € 0,99 € (iPad, 271 MB)

The Treasures of Montezuma 4 HD The Treasures of Montezuma 4 HD
(8)
4,99 € 0,99 € (iPad, 603 MB)

Boson X Boson X
(100)
2,99 € 0,99 € (uni, 19 MB)

SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(21)
1,99 € Gratis (uni, 7.3 MB)

War of Eclipse War of Eclipse
(51)
0,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)

MONSTER HUNTER FREEDOM UNITE for iOS MONSTER HUNTER FREEDOM UNITE for iOS
(380)
14,99 € 9,99 € (uni, 783 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.4.)

Am heutigen Mittwoch, 8. April, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Chemio - A Student Chemio - A Student's Chemical Reference
(9)
1,99 € Gratis (iPad, 11 MB)

Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
(27)
6,99 € 1,99 € (iPhone, 9.7 MB)

inShort inShort
(77)
8,99 € 3,99 € (uni, 21 MB)

Symbols — special text characters for the iPhone & iPad Symbols — special text characters for the iPhone & iPad
(19)
2,99 € 0,99 € (uni, 0.8 MB)

Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
(27)
6,99 € 1,99 € (iPhone, 9.7 MB)

BeamAir - mobiles präsentieren BeamAir - mobiles präsentieren
(13)
4,99 € 1,99 € (uni, 2.8 MB)

Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(49)
9,99 € 6,99 € (uni, 13 MB)

Awesome Calendar Awesome Calendar
(114)
5,99 € 2,99 € (uni, 13 MB)

Weather glance - daily live forecast Weather glance - daily live forecast
(16)
1,99 € Gratis (uni, 6.8 MB)

Weather palette for iPad - Detailed free daily / weekly live ... Weather palette for iPad - Detailed free daily / weekly live ...
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPad, 180 MB)

Foto/Video

PhotoMarks — Watermark Photos PhotoMarks — Watermark Photos
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 2.9 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
4,99 € 3,99 € (uni, 46 MB)

Instaflash Instaflash
(313)
1,99 € Gratis (uni, 8.1 MB)

ACDSee ACDSee
(53)
0,99 € Gratis (uni, 51 MB)

Panorama 360 Camera Panorama 360 Camera
(518)
1,99 € 0,99 € (uni, 6.3 MB)

SKRWT SKRWT
(111)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 3.3 MB)

Kinder

Schlaf gut Zirkus – Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut Zirkus – Gute Nacht Geschichte für Kinder
(92)
2,99 € 0,99 € (uni, 314 MB)

Schlaf gut! - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut! - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(13)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 375 MB)

Schlaf gut! HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut! HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(24)
2,99 € 0,99 € (iPad, 264 MB)

Streichelzoo Streichelzoo
(828)
2,99 € 0,99 € (uni, 36 MB)

Hut-Affe Hut-Affe
(27)
2,99 € 0,99 € (uni, 85 MB)

Musik

ToneStack ToneStack
(13)
9,99 € 4,99 € (uni, 233 MB)

Cotracks Cotracks
(7)
6,99 € 4,99 € (iPad, 30 MB)

Audio Mastering Audio Mastering
(12)
12,99 € 6,99 € (iPad, 8.2 MB)

AltiSpace - Convolution Reverb AltiSpace - Convolution Reverb
(11)
6,99 € 3,99 € (uni, 33 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4 Bilder aufgetaucht – Die Fehler des mini 3 werden ausgebügelt

Beim iPad Mini 3 vom Oktober 2014 hat sich Apple scheinbar nicht viel Mühe gemacht. Die Neuerungen umfassten lediglich den Touch ID Fingerabdrucksensor sowie die Farbe Gold. Dementsprechend ging das kleine Apple Tablet unter, da sonst keine Features mitgeliefert wurden. Dieses Jahr könnte Cupertino diesen Fehler wett machen und mit dem iPad mini 4 deutlich [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.4.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 8. April, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(7)
6,99 € Gratis (186 MB)

Boson X Boson X
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (8.7 MB)

Space Age: A Cosmic Adventure
(9)
4,99 € 1,99 € (74 MB)

LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(39)
29,99 € 14,99 € (5678 MB)

LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(88)
19,99 € 9,99 € (4427 MB)

LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(48)
19,99 € 9,99 € (6257 MB)

LEGO Harry Potter: Years 5-7
(36)
19,99 € 9,99 € (7495 MB)

LEGO® Der Hobbit™ LEGO® Der Hobbit™
(8)
19,99 € 9,99 € (7385 MB)

LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(24)
19,99 € 9,99 € (4538 MB)

The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
Keine Bewertungen
29,99 € 14,99 € (7255 MB)

LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(35)
19,99 € 9,99 € (4231 MB)

LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(109)
19,99 € 9,99 € (6570 MB)

Tomb Raider Tomb Raider
(126)
39,99 € 19,99 € (11703 MB)

Produktivität

Get Plain Text Get Plain Text
(14)
2,99 € Gratis (uni, 1.4 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(41)
7,99 € 5,99 € (3.4 MB)

Gemini: der Duplikatscanner
(1137)
9,99 € 4,99 € (15 MB)

WiFi Scanner WiFi Scanner
(64)
6,99 € 4,99 € (7.3 MB)

Pixelmator Pixelmator
(1601)
29,99 € 14,99 € (41 MB)

exiFinder exiFinder
(9)
5,99 € 1,99 € (4.3 MB)

Boom 2: The root of all good audio
(8)
14,99 € 11,99 € (3.8 MB)

Mein Wecker Mein Wecker
(47)
2,99 € 1,99 € (96 MB)

Mail Detective Mail Detective
(10)
4,99 € 2,99 € (1.2 MB)

Analog Analog
(74)
9,99 € 4,99 € (26 MB)

Flare 2 Flare 2
(8)
14,99 € 6,99 € (78 MB)

Tonality Tonality
(52)
19,99 € 9,99 € (93 MB)

CameraBag 2 CameraBag 2
(27)
29,99 € 14,99 € (25 MB)

Snapheal Snapheal
(80)
7,99 € 6,99 € (29 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

22 Stunden Laufzeit: Die Apple Watch-Rezensionen sind da

uhrenDas Presse-Embargo ist gefallen, die ersten Rezensionen der Apple Watch fluten zur Stunde das Netz. Aus Deutschland melden sich der Spiegel und die BILD zu Wort – in Übersee ist Apple etwas breiter aufgestellt und lässt seine Armbanduhr sowohl vom Technik-Portal The Verge begutachten, als auch von ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgepackt und angetestet: Die Apple Watch zeigt sich

All die PR-Aktionen, TV-Auftritte und Bemühungen Apples, die Apple Watch in das Rampenlicht der interessierten Öffentlichkeit zu stellen, sind vorüber. Es ist Zeit, die Apple Watch der alltäglichen Praxis auszusetzen. Ab dem 24. April habt ihr die Möglichkeit dazu – heute haben die großen Medienhäuser ihre Vorabreviews der Uhr bereits veröffentlicht.

Der Tenor: Die Apple Watch ist ein edles Stück. Die Verarbeitung der Modelle hat so gut wie allen Rezensenten zugesagt, das Design konnte überzeugen. "Design, Material und Verarbeitung der Apple Watch sind makellos. Die neue Smartwatch sieht nicht nur gut aus, sie ist auch sehr angenehm zu tragen", schreibt etwa der Spiegel. Insbesondere das Display überraschte viele Tester. Es sei sehr scharf und passe sich vor allem mit seinem schwarzen Hintergrund gut an den Rand des Gehäuses an. Überdies sorgte die leichte Bedienung des Watch OS für positive Reaktionen in der Medien-Welt.

Tendenziell negativ beäugt wurden die hohen Preise der Apple Watch. Bloomberg etwa sieht eher wenig Sinn in einer solchen Uhr – sie spart keine Zeit, sie lenkt eher ab, argumentiert das Blatt. Vor allem zu solchen Preisen müsse man sich zweimal überlegen, ob man eine Smartwatch überhaupt braucht. Abgesehen von solchen Grundsatzfragen stand auch die Akku-Laufzeit der Apple Watch in der Kritik. Sie sei eher mäßig. Man komme zwar über den Tag, allerdings nur, wenn man auch auf den Ladezustand der Uhr achtet, bemerkt The Verge. Zudem verringere die Bluetooth-Verbindung mit dem iPhone die Laufzeit des Handys. In einigen anderen Reviews ist eine Akkulaufzeit von 22 Stunden vermerkt. Dies hängt jedoch stark von der Nutzung ab und sollte deshalb nicht als generelles Maß angesehen werden.

Die Reviews im Wortlaut

Matthias Kremp vom Spiegel zeigt sich überwiegend begeistert und sieht großes Potenzial auf dem Markt:

Design, Material und Verarbeitung der Apple Watch sind makellos. Die neue Smartwatch sieht nicht nur gut aus, sie ist auch sehr angenehm zu tragen. Die Eingewöhnung ist das neue System kann ein paar Tage dauern, zeigt dann aber seine Logik und funktioniert schnell und problemlos.
Ihr volles Potenzial wird die Apple Watch aber erst ausspielen, wenn es mehr als die paar Drittanbieter-Apps gibt, die zum Test bereitstanden. Denn die Apple Watch ist ebenso wenig eine Armbanduhr wie ein Smartphone eine Taschenuhr ist.

Auch die Auseinandersetzung des englischsprachigen Magazines WSJ solltet ihr euch anschauen. Hier wird vor allem erörtert, wie die Apple Watch im Alltag tatsächlich Zeit sparen kann – nicht als iPhone Ersatz, sondern als gelungene Erweiterung. Die Smartwatch macht endlich Sinn:

I’ve found the Apple Watch isn’t a replacement for the iPhone, but it’s the right screen for many important things. I only look at it in blips, for rarely more than five seconds. It shows me the weather with one finger swipe. It gets physical, gently tapping my wrist when something important needs my attention and lighting up when I lift my arm to look. It nudges when I’ve been sitting too long.

Auf die Frage, wie kompliziert die Funktionen der Uhr wirklich sind, hat Watch-Next ein Antwort:

Did I find this a bit complicated?  No, but it takes a little learning after which it becomes intuitive, just like using an iPhone, which of course is the base station you use to set up the watch, the mother-earth around which it orbits.

Die beste Smartwatch – aber nicht lebensverändernd: Das Fazit von Bloomberg.

The watch is not life-changing. It is, however, excellent. Apple will sell millions of these devices, and many people will love and obsess over them. It is a wonderful component of a big ecosystem that the company has carefully built over many years. It is more seamless and simple than any of its counterparts in the marketplace. It is, without question, the best smartwatch in the world.

Und Scott Stein von Cnet sieht die Uhr eher als Fashion-Gadget hat, als dass sie nützlich sei. Dazu fehlen noch die Apps. Ein Blick in diesen Artikel lohnt sich aber schon allein wegen der Foto-Gallerie.

The Apple Watch is the most ambitious, well-constructed smartwatch ever seen, but first-gen shortfalls make it feel more like a fashionable toy than a necessary tool.

Das optisch schönste Review hat die Website TheVerge zu bieten. Auch hier lohnt sich ein Klick.

Die ersten HandsOn-Videos




Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll neue Mac Fotos-App noch heute Abend veröffentlichen

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 14.29.58

Associated Press hat sich vor kurzem die neue Fotos App für den Mac angesehen, die schon auf der letzten WWDC vorgestellt wurde. Das Review fiel sehr positiv aus und brachte unter anderem eine erstaunliche Ankündigung mit sich: Laut AP veröffentlicht Apple noch heute Abend eben diese Foto App als kostenloses Update, wahrscheinlich zusammen mit OS-X 10.10.3.

(Zu) lange warten wir mittlerweile schon auf die Ablöse von iPhoto und Aperture, die endlich Apples Foto-Pläne mit der iCloud-Fotobibliothek ins Rollen bringen soll. Die neue Fotos App für den Mac hat Apple bereits auf der WWDC 2014 angekündigte und damals auf Ende 2014 oder Anfang 2015 datiert. Mittlerweile ist es April und noch immer benutzen alle Nicht-Entwickler iPhoto.

Nun, das könnte sich heute Abend ändern. AP schreibt in ihrem Bericht:

Apple’s new Photos app for Mac computers, available Wednesday as a free software update, makes it easy to organize and edit your pictures.

Sollte diese ungewöhnliche Vorhersage stimmen, würde noch heute eine größere Aktualisierung für alle Yosemite-Nutzer geben. Apple veröffentlicht solche Updates normalerweise zwischen 18 und 20 Uhr deutscher Zeit. Natürlich ist nichts bestätigt, jedoch wäre es durchaus möglich, dass das Update heute Abend kommt.

Die Seite lobte Apples neue Foto App übrigens sehr. Vor allem durch die neuen Bearbeitungsfunktionen überzeuge das neue Programm auf ganzer Linie. Neben den neuen Funktionen kommt die App bekanntlich mit einer völlig neuen Darstellung der Fotos, wobei sie sich an die Kamera-App auf den iOS-Geräten anlehnt.

via

The post Apple soll neue Mac Fotos-App noch heute Abend veröffentlichen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: So verheimlicht Ihr Eure peinliche Lieblingsmusik

Offiziell ein echter Rocker, in Wahrheit Helene-Fischer-Fan? Bei Spotify könntet Ihr theoretisch schnell auffliegen.

Eure Freunde, die Euch folgen, sehen nämlich, welche Musik Ihr tatsächlich hört. Aber natürlich gibt es für alles einen Trick. So verheimlicht Ihr Eure peinliche Lieblingsmusik:

Helene Fischer Spotify

-> Wechselt zu “Einstellungen”

-> Dann auf Reiter “Social” klicken

-> Dort ganz oben “Private Session” aktivieren

Spotify Private

So verschlüsselt Ihr die Songs, die Ihr hört. Euren Freunden werden sie dann nicht angezeigt. Eines solltet Ihr aber beachten: Die Einstellung gilt nicht für alle Zeiten. Seid Ihr sechs Stunden inaktiv gewesen, deaktiviert Spotify im Hintergrund automatisch “Private Sessions”. Ihr müsst also immer nach einer langen Musik-Auszeit daran denken, den Button wieder wie oben beschrieben zu aktiveren. Sonst fliegt er wirklich bald mit Helene-Fischer-Songs auf…

Spotify Music Spotify Music
(90931)
Gratis (uni, 63 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kunst aus dem App Store: Last Voyage, Thumbify und Heartbeats

radiusGestattet uns den Hinweis auf drei iPhone-Applikation aus der zweiten Reihe des Software-Kaufhauses. Von uns unter dem Stichwort Kunst verschlagwortet, da Last Voyage und Heartbeats ihren künstlerischen Anspruch ganz offen kommunizieren und Thumbify anders nur ganz schwer zu erklären wäre. Bei Heartbeats handelt es sich um ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: "iPad mini 4"-Gehäuse und Verpackung der Apple Watch aufgetaucht

Gerüchte-Roundup: "iPad mini 4"-Gehäuse und Verpackung der Apple Watch aufgetaucht

In Asien kursieren Aufnahmen der Rückseite einer neuen iPad-mini-Generation. In New York wurde unterdessen offenbar die Box der Apple Watch geleakt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Zoll MacBook: 250 US-Dollar für 200 MHz lohnen sich nicht

Der erste Reseller listen bereits das neue 12 Zoll MacBook, das ab Freitag erhältlich sein wird. Dabei verrät der Eintrag als auch Apples Hinweisseite zu den technischen Daten, dass optional auch ein 1,3 GHz Dual-Core Intel Core M Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,9 GHz) hinzugebucht werden kann. Standardmäßig kommt das MacBook nämlich nur mit 1,1 GHz (bei 256 GB PCIe-basierter Flash-Speicher) oder 1,2 GHz (bei 512 GB PCIe-basierter Flash-Speicher) daher.

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 13.25.29

Wer einen Intel Core M haben möchte, der mit 1,3 GHz taktet, muss laut dem Reseller 250 Dollar im Vergleich zum 1,1 GHz-Modell dazu zahlen. Doch das Geld rentiert sich nicht, meint Golem und beruft sich dabei auf interne Tests:

Das Problem: Der Core M mit 1,3 statt 1,1 GHz liefert keine höhere Geschwindigkeit, wenn eine Berechnung länger als eine oder zwei Minuten dauert.

Der Grund: Die Core-M-Chips kommen mit einer eingestellten TDP von 6 Watt daher. Für kurze Bearbeitungsprozesse wirken sich die 1,3 GHz statt 1,1 GHz demnach durchaus auf die Geschwindigkeit aus, aber schon nach ein paar Sekunden Last, also mehreren Bildbearbeitungen hintereinander zum Beispiel, drosselt der Prozessor die Frequenz, um die TDP nicht zu sprengen. Die Folge: Schneller ist der 1,3 GHz Chip dann nicht mehr.

Stattdessen solltet ihr, wenn gewollt, das Geld lieber in die 1,2 GHz-Version stecken. Diese verfügt nämlich über einen 512 GB PCIe-basierter Flash-Speicher. Ihr zahlt dafür 1799 € statt 1449 €. Bestellstart ist diesen Freitag*.

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 inkl. Fotos-App für heute Abend erwartet

Update: OS X 10.10.3 ist da.

OS X 10.10.3: Download am heutigen Abend? In den letzten Tagen deutete es sich bereits an, dass Apple in Kürze die finale Version von OS X 10.10.3 inkl. Fotos-App freigeben wird. Nun gibt es Hinweise darauf, dass die finale Freigabe für den heutigen Abend geplant ist.

Digital Life-Review-Apple Photos App

OS X 10.10.3 für heute Abend erwartet

Die US-Nachrichtenagentur Associated Press widmet sich am heutigen Tag der neue Fotos-App, die Apple mit OS X 10.10.3 ausliefert. Im Februar hat Apple eine erste Beta-Version von OS X 10.10.3 für Entwickler freigegeben, wenige Woche später folgte auch eine öffentliche Betaversion für Anwender. Seitdem hat Apple verschiedene Vorabversion nachgeschoben.

Die Intervalle zwischen den einzelnen Beta-Versionen wurden kürzer und so konnte man mutmaßen, dass die finale Version in Kürze erscheint. Im Rahmen ihres Beitrags lässt die AP die Info fallen, dass OS X 10.10.3 am heutigen Mittwoch als kostenloses Update bereit stehen wird.

Procrastinate no more. Apple’s new Photos app for Mac computers, available Wednesday as a free software update, makes it easy to organize and edit your pictures. The app, which replaces iPhoto, bundles professional-level tools such as granular color correction into one free consumer package.

Die neue Fotos-App wird das bisherige iPhoto ersetzen und viele Möglichkeiten rund um die Foto-Bearbeitung und -Verwaltung bieten. Mit der iCloud-Fotomediathek könnt ihr eure gesamte Fotomediathek in der iCloud abspeichern. Darüberhinaus bietet OS X 10.10.3 neue Emojis und die Unterstützung für die 2-Faktor-Authentifizierung für Google Konten. Autor Anick Jesdanun zeigt sich von der neuen Fotos-App sehr beeindruckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 heute Abend?

Aus einem Bericht der Associated Press geht hervor, dass OS X 10.10.3 möglicherweise schon heute Abend erscheint. In dem Artikel, der am heutigen Mittwoch veröffentlicht wurde, heißt es, dass man am Mittwoch das Update herunterladen kann. Welcher Mittwoch damit gemeint ist, bleibt allerdings offen. Größte Neuerung von OS X 10.10.3 ist die neue Foto-App , welche sowohl iPhoto als auch Aperture a...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s-Dual-Linse könnte aus Sonys künftiger CMOS-Sensorenentwicklung für Smartphone-Kameras hervorgehen

Sony hat angekündigt insgesamt etwas mehr als eine Milliarde Euro in die Entwicklung von Kamera-Technologie und den Ausbau von Fabriken zu investieren. Auch Apple wird von diesen Investitionen profitieren. Das japanische Unternehmen ist der Hauptlieferant der Bauteile für die Kamera der iPhones und gilt als einer der Gründe, warum die iPhone-Kamera zu den besten Smartphone-Kameras auf dem Markt zählt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adressverwaltung auf iPhone und iPad: Contaqs

Nachdem die entwicklungsschmiede mit miCal zunächst einen "besseren" Terminkalender für iPhone & iPad vorgelegt hat, folgte mit Contaqs recht bald eine hochwertige Alternative zur Kontakte-App. Ab sofort liegt Contaqs in der Version 2.8 vor.

The post Adressverwaltung auf iPhone und iPad: Contaqs appeared first on Deutsche-Apps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: OS X 10.10.3 erscheint heute

Im Laufe des heutigen Tages soll OS X 10.10.3 veröffentlicht werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Get Plain Text

Get Plain Text ist ein praktisches Hilfsprogramm, um den Text im Mac OS zu bearbeiten: es verwandelt den kopierten Text in einen gewöhnlichen Text. Es entfernt alles, was unnötig ist: Farben, Schriften, Größe, Stil (z. B. fett/kursiv), Hyperlinks, Bilder, etc. Mit anderen Worten alles, was nicht ein gewöhnlicher Text ist! Jetzt können Sie den Text in Ihre Briefe und Dokumente mit Hilfe der Copy/Paste-Funktionen einsetzen, ohne ihn manuell zu bereinigen.

Get Plain Text wird jedes Bit des Textes in einen gewöhnlichen Text umwandeln, egal wo Sie ihn kopiert haben (aus einer Webseite, einem PDF-Dokument oder anderswo). Sie können die Funktion manuell aktivieren, oder “Formatierung automatisch entfernen” mit Kästchen markieren, damit die Anwendung diese Funktion jedes Mal verwendet, wenn Sie etwas kopieren.
Wenn Sie einmal die Copy/Paste-Funktionen in Mac OS verwendet haben, werden Sie  

Get Plain Text hochschätzen! Wir verwenden es jeden Tag. Diese Anwendung wird Ihre Zeit und Nerven sparen!

WP-Appbox: Get Plain Text (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Associated Press: Photos-App ist toll und kommt heute mit OS X Yosemite 10.10.3 als Gratis-Download

Wer einer der ersten sein möchte, der seinen Mac auf die fertige Version von OS X Yosemite 10.10.3 mit dem iPhoto- und Aperture-Ersatz Photos aktualisieren möchte, sollte heute Abend den App Store bereithalten. Denn laut Associated Press soll Apple das Update heute veröffentlichen wollen.

Diverse Vorabversionen, für Entwickler wie auch für freiwillige Tester, hat Apple von OS X Yosemite 10.10.3 veröffentlicht, die letzte kam am Freitag, nur kurz nach der Build davor. Wenn man der Associated Press glauben möchte, kommt heute die fertige Ausgabe von OS X Yosemite 10.10.3 für alle.

Denn die AP hat die neue Photos-App getestet, die in 10.10.3 erstmals enthalten sein wird. Sie wurde bereits zur WWDC 2014 angekündigt und löst sowohl iPhoto als auch Aperture ab, wie schon Apple selbst mitteilte. Im Test heißt es, dass die App einen sehr positiven Eindruck hinterlässt, unter anderem die Autokorrektur-Features für Fotos seien beeindruckend. Überhaupt seien die Automatisierungen, die Apple in die Fotos-App eingebaut haben, ein deutlicher Fortschritt gegenüber iPhoto und Aperture.

Da wirkt die Information, die man so noch nicht kannte, fast als beiläufiger Punkt: Schon ganz zu Anfang des Artikels heißt es, dass die Fotos-App “am Mittwoch als Gratis-Software-Update” veröffentlicht werden soll – das wäre dann heute und wenn man sich erinnert, wann Apple ungefähr Updates veröffentlicht, sollte man zwischen 18 und 22 Uhr mit der Veröffentlichung rechnen, falls die Information zutrifft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thule Paramount im Test: Der ideale Mac-Rucksack mit jeder Menge Stauraum für unterwegs

Ein Problem der modernen Welt ist, dass man auf längeren Wegen jede Menge Zeug mit sich herum schleppen muss beziehungsweise will. Das MacBook muss natürlich mit. Das erfordert aber in der Regel auch ein Netzteil zum Laden. Genau so wie das iPhone. Vielleicht will man für Präsentationen aber lieber auch noch das iPad dabei haben. Es kommt viel zusammen und es muss eine geeignete Transportlösung her!

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tom: Optionales Schulterpolster für alle Feuerwear-Taschen

Taschen aus dem Hause Feuerwear stehen bei uns hoch im Kurs. Ab sofort gibt es auch ein Schulterpolster.

SONY DSC

Heute lohnt sich ein Blick in den Online-Shop von Feuerwear gleich aus zwei Gründen: Das digitale Ladengeschäft wurde nicht nur vollständig überarbeitet und erstrahlt in neuem Glanz, es sind auch viele neue Unikate verfügbar. Besonders interessant ist das vor allem beim neuen Schulterpolster Tom, das erst seit wenigen Tagen bei Feuerwear erhältlich ist und einen der wenigen Kritikpunkte an den Produkten ausmerzt.

  • Schulterpolster Tom von Feuerwear (zum Shop)

Die aus Feuerwehrschlauch hergestellten Taschen sind ja ein echter Hingucker und wurden auch von mir gerne getragen. Bei voller Befüllung mit MacBook, iPad, Unterlagen, Brotzeit und etwas zu trinken gab es aber bislang ein Problem: Der aus dem Auto stammende Gurt war sehr fest und hat nach einiger Zeit sehr gedrückt. Aufgrund der fehlenden Polsterung bin ich für den täglichen Weg zur Arbeit daher auf einen Rucksack von Booq umgestiegen, von Feuerwear ist der kleine Carl im Einsatz – quasi als Männerhandtasche, wenn man doch mal mehr mitnehmen möchte, als in die Hosentasche passt.

Tom macht Feuerwear-Taschen deutlich angenehmer

Das Problem der fehlenden Polsterung haben nun auch die Macher von Feuerwear erkannt und Tom auf den Markt gebracht. Das Schulterpolster gehört beim großen Messenger-Bag Gordon ab sofort zum Lieferumfang dazu und kann bei allen anderen Taschen optional als Zubehör mitbestellt werden. Tom ist wie alle anderen Feuerwear-Produkte in drei verschiedenen Grundfarben erhältlich und kostet inklusive Versand 25 Euro.

Tom wird mit einem großen Klettverschluss am eigentlich Gurt der Tasche befestigt und kann dort mit etwas Kraftaufwand bewegt werden – das Polster rutscht also nicht wild hin und her. Die Polsterung von Tom besteht aus zwei Schichten, die durch abstandshaltende Verbindungsfäden, so genannte Polfäden, auf Distanz gehalten werden. Das klingt komisch, fühlt sich auch so an, funktioniert aber genau so, wie es soll: Es ist eine deutliche Entlastung und bessere Druckverteilung spürbar.

Wer bei seiner Feuerwear-Tasche ein Schulterpolster vermisst, sollte sich Tom auf jeden Fall anschauen, auch wenn 25 Euro eine Ansage sind. Wir würden uns wünschen, wenn es das Polster nicht nur bei der großen Gordon-Tasche inklusive geben würde, sondern auch bei anderen Fällen. Bei Produktpreisen von über 100 Euro wäre zumindest ein Tom zum Sparpreis eine feine Sache, die sicher sehr gut bei den Kunden ankommen würde.

SONY DSC

Der Artikel Tom: Optionales Schulterpolster für alle Feuerwear-Taschen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Nur ein Modell pro Kunde

Apple Watch: Nur ein Modell pro Kunde auf apfeleimer.de

Ab Ende dieses Monats wird die Apple Watch offiziell ausgeliefert, auch eine Reservierung mit anschließender Abholung in einem Apple Store der eigenen Wahl ist möglich. Allerdings ist nun bekannt geworden, dass es dabei nicht ohne Einschränkung möglich sein wird, dies zu tun, da Apple die Verfügbarkeit seiner Watch in den Stores einschränkt.

Apple Watch: Nur ein Modell pro Kunde

Und zwar wird es nur möglich sein, ein Modell der Apple Watch pro Kunde vorzubestellen und im Apple Store abzuholen – um dafür zu sorgen, dass dies reibungslos passiert, müssen sich die Kunden bei der Abholung ausweisen:

“Inventory is subject to change. Your reservation is valid for pickup only at the Apple Retail Store that you selected. If you do not pick up your selected item(s) by the designated date and time, your reservation will be cancelled and your item(s) will be returned to stock. There is a maximum of 1 reservation per customer. Number of reservations may be limited. Apple reserves the right to refuse, limit or cancel a reservation if Apple determines that a customer has provided misleading or fraudulent information and/or abused, disrupted or attempted to circumvent the reservation system.”

Zumindest in den USA und Großbritannien wird Apple auf dieses Vorgehen setzen, allerdings könnte es auch in weiteren Ländern der Fall sein. Ob Deutschland davon betroffen sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Der Beitrag Apple Watch: Nur ein Modell pro Kunde erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 mit Foto-App für Mac schon heute Abend?

OS X 10.10.3, das seit Februar öffentlich getestete Mac-Betriebssystem, könnte schon heute Abend das breite Publikum erreichen. Darauf deutet eine Randnotiz der US-amerikanischen Nachrichtenagentur AP (Associated Press) hin.

Im Gepäck hat das Update unter anderem die lang erwartete Foto-App für den Mac. Sie arbeitet eng mit iCloud zusammen und dient langfristig als Ersatz für iPhoto und dem mittlerweile eingestellten Aperture. Das Programm – wir hatten hier einen kurzen Blick darauf geworfen – wird zudem zusammen mit der iCloud Fotomediathek die Verbindung zwischen OS X und iOS stärken, da eure Bilder damit auf allen Plattformen synchron gehalten werden. Wer iPhoto oder Aperture zur Zeit nutzt, kann alle Medien und Alben problemlos importieren.

Überdies verfügt OS X 10.10.3 über eine ganze Palette neuer Emojis und der Möglichkeit für Entwickler, Force Touch in ihre Apps einzubinden.

Im Bewegtbild: Die Foto-App für OS X

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Die geheime Grafik-Funktion der Vorschau-App

Ein Tipp für Mac-Besitzer: Selbst alte Apple-Hasen werden über diese Mac-Funktion staunen.


Diesmal geht es in unserem i-mal-1 um ein erstaunliches Feature des Vorschau-Programms auf dem Mac. Ihr seid es ja sicherlich gewöhnt, mit der schnellen und unkomplizierten Vorschau Fotos oder PDFs zu öffnen. Doch wie iDB festgestellt hat, kann die Vorschau noch mehr. Ihr könnt fast jede beliebige Datei – zum Beispiel Programme oder Ordner – auf das Vorschau-Icon im Dock ziehen. Und dann seht Ihr die grafischen Elemente, die die Datei enthält.

Ulysses

Damit kommt Ihr zum Beispiel an die grafischen Elemente heran, die ein Mac-Programm verwendet, an Bilder, Icons, Navigationselemente und vieles mehr. Das kann enorm praktisch sein, wenn Ihr selbst Anwendungen bastelt. Oder wenn Ihr einfach nur neugierig seid. Wir haben das zum Beispiel mit unserem Lieblings-Schreibprogramm Ulysses versucht, und es funktioniert tatsächlich. Mehr dazu seht Ihr im Demo-Video unten.

(YouTube-Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hellrider: im Zick-Zack-Kurs durch die Hölle

Auch Hellrider (AppStore) gehört zu den Neuerscheinungen der vergangenen Woche. Die Universal-App findet kostenlos den Weg aus dem AppStore auf eure iOS-Geräte und ist ein Endless-Racer im Zick-Zack-Kurs…
Hellrider iOS
… in dem ihr auf einem Motorrad durch die Hölle rast. Per Taps wechselt ihr in besagtem Zick-Zack-Kurs die Rechnung. So gilt es den zahlreichen Hindernisse auszuweichen und nebenbei auch noch möglichst viele Skelette über den Haufen zu fahren – denn sie bringen euch Punkte aufs Konto.
Hellrider iOS
Aber Hellrider (AppStore) ist nicht nur ein simpler Endless-Racer im ZigZag-Style. Denn neben ständig wechselnden Perspektiven warten auch Endgegner auf euch, die mit dem Motorrad gejagt werden. Sie schmeißen u.a. mit Bomben nach euch, die aber teilweise aufgesammelt und als Waffe verwendet werden können. Allerdings nicht jede…
Hellrider iOS
Kollidiert ihr mit einer Gefahrenstelle oder mit der die Fahrbahn umrandenden Lava, ist der Lauf beendet. Über ein Werbevideo könnt ihr euren Fortschritt aber als Checkpoint speichern, um das Spiel dort fortzusetzen. Der Schwierigkeitsgrad ist auf jeden Fall knackig, die Optik gelungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car-Konzept veröffentlicht

AppleCarFront34_v003-1-640x360

Wir haben nur darauf gewartet, bis sich ein 3D-Designer mit dem Thema Apple-Car auseinandersetzt. Nun ist ein erstes Mock-Up aufgetaucht, welches wir wirklich nicht schlecht finden. Man hat sich darauf konzentriert eine flüssige Form des Autos aufzubauen und keine großartigen “Kanten” entstehen zu lassen. Das Fahrzeug selbst besteht fast zu 50 Prozent aus Glas und der Rest wird sicherlich aus Aluminum oder Karbon gefertigt sein. Man hat beim Design auch darauf geachtet, dass das Fahrzeug energieeffizient gestaltet ist.

AppleCarSide_Doors_v001-640x360

Natürlich wird das iCar von einem Elektromotor betrieben und die Türen sind keine herkömmlichen Autotüren, sondern lassen sich einfach zur Seite schieben, um einen großen Einstieg in das Fahrzeug zu ermöglichen. Leider haben sich die Designer noch nicht dazu entschlossen, das Innere des Fahrzeuges zu designen, aber wir hoffen, dass dies noch passieren wird. Grundsätzlich könnten wir uns solch ein schlichtes Fahrzeug von Apple durchaus vorstellen, dennoch fehlt noch etwas “Pep” dahinter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie verdoppelt Speicherkapazität der Rugged Thunderbolt SSD auf 1 TB

Bislang gab es die LaCie Rugged SSD mit "nur" 500 GB Speicherkapazität - nun hat LaCie seinen Flash-Speicher auf 1 TB angehohen und somit verdoppelt. Neben einer rasanten Datenübertragungsrate von 387 MB pro Sekunde ist der Speicherträger IP54 zertifiziert und wehrt sich somit gegen Staub und allseitiges Spritzwasser, was sich gerade für den mobilen Outdoor-Einsatz eignet und somit der Zielgruppe an Filmemachern und Fotografen entgegenkommt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Retina: Aufpreise für BTO-Konfigurationen bekannt

Auf der Keynote zur Apple Watch hat Apple auch ein neues MacBook vorgestellt, nämlich eines mit komplett neuen Innereien, einer neuen Tastatur sowie Trackpad und vor allem dem Retina-Display. Nun folgen auch die Build-to-Order-Konfigurationen, denn man kann das Gerät noch ein bisschen anpassen.

Das MacBook ohne Pro, aber dafür mit Retina-Display ist bei uns zu Preisen von 1449 und 1799 Euro zu haben, jedenfalls ab Freitag, denn vorher kann man es noch nicht kaufen. In den USA liegen die Preise bei 1299 und 1599 Dollar, wobei diese Information nur zu Vergleichszwecken dient, da die Preise wegen der Umrechnungskurse und unterschiedlichen Steuersituationen ohnehin nur bedingt vergleichbar sind. Das günstigere Modell ist dabei mit einem 1,1 GHz schnellen Core M Prozessor ausgestattet und kommt mit 256 GB SSD daher. Für 1799 Euro bekommt man 1,2 GHz und 512 GB SSD.

In den USA haben nun erste Händler, beispielsweise Expercom, damit angefangen, ihr Angebot auf die kommenden BTO-Optionen anzupassen – also Hardwaremodifikationen, die Apple zum Zeitpunkt des Kaufs anbietet. Interessant ist dabei, was sich Apple die Upgrades kosten lässt, denn das ist nicht wenig.

Wer das kleinere Modell mit einem leicht schnelleren Prozessor versehen will (1,3 statt 1,1 GHz) wird mit einem Aufpreis von 249 Dollar zur Kasse gebeten. Will man hingegen das ohnehin schon teurere Modell (standardmäßig mit 1,2 GHz und 512 GB SSD) um 100 MHz beschleunigen, werden 149 Dollar zusätzlich fällig. Man darf davon ausgehen, dass die Größenordnungen ähnlich sind, wie sie bei uns sein werden, wenn der Verkauf losgeht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook meldet sich mit 2 guten Nachrichten zurück …

tim-cook

Apple CEO, Tim Cook, wendete sich mit 2 guten Nachrichten an seine Mitarbeiter:

1. Apple Mitarbeiter bekommen 50% Rabatt beim Apple Watch Kauf

Tim Cook bedankte sich beim Apple Reseller-Team für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Wochen, um die Apple Stores auf den Apple Watch Release vorzubereiten. Parallel verkündete er, dass Apple Mitarbeiter den großzügigen Rabatt von 50% auf die Apple Watch Sport und Steel bekommen. Beim der goldenen Apple Watch Edition erhalten Apple Mitarbeiter immerhin noch einen Rabatt von 550 US-Dollar.

2. Mehr als 1000 Apple Watch Apps wurden eingereicht

Außerdem gab Tim Cook stolz bekannt, dass mehr als 1000 Apps für die Apple Watch in den ersten 4 Tage eingereicht wurden. Das heißt mit Launch werden frische Apple Watch Kunden bereits eine größere Auswahl von Apps erwarten können. via

Sind denn Apple Mitarbeiter unter euch? :)

The post Tim Cook meldet sich mit 2 guten Nachrichten zurück … appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Vorbestellung verfällt bei Nichtabholung nach einem Tag

Ein geleaktes Trainings-Dokument für Mitarbeiter des Apple Stores verrät einige Details zum Kauf der Apple Watch: Wer die Apple Watch online bestellt und in einem Apple Store abholen will, hat dem Dokument zufolge nur einen einzigen Tag Zeit um die Smartwatch in Empfang zu nehmen. Andernfalls verfällt die Vorbestellung. Außerdem wird es die Luxus-Uhr Apple Watch Edition nicht in jedem Apple Store geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Full Service Agentur

Wir können auch Werbemittel ( Give Away´s )

Für den Verkehrsverein in Kempen arbeiten wir an der Umsetzung der Sommermusik in Kempen.
Poster, Plakate, Eintrittskarten und weitere Marketingmaterialien wurden von uns produziert.

Nun sind die von uns realisierten Schlüsselbänder da und können für die VIP Sommerlounge konfektioniert werden.

Full Service Agentur heist bei uns Full Service Agentur!

Der Beitrag Full Service Agentur erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.4.15

Produktivität

WP-Appbox: TimeSaver (App Store)

Dienstprogramme

WP-Appbox: Calculator X History (App Store)

WP-Appbox: UK VAT Calc 1.1 (App Store)

WP-Appbox: Alexa Rank (App Store)

WP-Appbox: Doodle Keyboard for iOS 8 (App Store)

Foto & Video

WP-Appbox: ColorMoment (App Store)

WP-Appbox: DownPlayer - Download & Play any video files (avi, divx, mkv, flv, mp4, mp3 & more) without conversion (App Store)

WP-Appbox: Retro 360 Camera Plus - Vintage Camera Filters Effects and Photo Editor (App Store)

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: ABCA Calculator (App Store)

WP-Appbox: Your Diabetes Risk Calculator (App Store)

Essen & Trinken

WP-Appbox: Kalorix Pro Nutrition Database; Fitness, Calorie, Diet, BMI Calculators; Acidic, Alkaline Foods (App Store)

Bildung

WP-Appbox: iKörkort MC (App Store)

WP-Appbox: Maths Rewards for Kids English Version (App Store)

WP-Appbox: Maths Rewards for Kids (App Store)

WP-Appbox: Zabawne Kropki dla Dzieci (App Store)

WP-Appbox: Illinois Driver Permit Test 2015 – DMV Written Exam Prep (App Store)

WP-Appbox: Internal Medicine Question of the Day (App Store)

WP-Appbox: USMLE Step 1 Question of the Day (App Store)

Finanzen

WP-Appbox: Income Clock - Watch Your Earnings add up in realtime (App Store)

WP-Appbox: Pensions pour iPhone (App Store)

Nachrichten

WP-Appbox: Over9000Radio (App Store)

Navigation

WP-Appbox: Nifty Fifty (App Store)

Lifestyle

WP-Appbox: Ringtone Pro - Premium Ringtones Collection for iPhone plus Creating Ringtones from Your Music! (App Store)

WP-Appbox: SANAA - ART SHARING -SHOW SHARE SELL (App Store)

Sport

WP-Appbox: Kite Mag - Australia's Kiteboarding Magazine (App Store)

WP-Appbox: Live Cricket Matches - Full Score Card of Odi T20 Test Match (App Store)

Unterhaltung

WP-Appbox: QuickPick45 (App Store)

WP-Appbox: Dice On The Go (App Store)

Wirtschaft

WP-Appbox: Proportion Calc (App Store)

WP-Appbox: File Pro : Professional File Manager and Reader With File Sharing, Audio Recording and Upload to Cloud Drives (App Store)

Spiele

WP-Appbox: Cold Dead Hand (App Store)

WP-Appbox: Card Battles (App Store)

WP-Appbox: Summer Internship Makeover (App Store)

WP-Appbox: Running James (App Store)

WP-Appbox: Concentration Game - Pairs Of Emoji (App Store)

WP-Appbox: Shot Up (App Store)

WP-Appbox: Puzzle dla Dzieci (App Store)

WP-Appbox: Bungo (App Store)

WP-Appbox: Retro Rogue (App Store)

WP-Appbox: ¬IQ Test (App Store)

WP-Appbox: Run TerRio Run (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie: Thunderbolt-SSD mit 1000 GB Speicherkapazität

Die Seagate-Tochterfirma LaCie bietet das externe SSD-Laufwerk "Rugged Thunderbolt" ab sofort auch mit 1000 GB Speicherkapazität an. Es bietet ein integriertes Thunderbolt-Kabel und soll Datenübertragungsraten von bis zu 387 MB pro Sekunde erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GPS-Streckenerfasser Speed PRO+ aktuell kostenlos

GPS-Streckenerfasser Speed PRO+ aktuell kostenlos

Mit dem Tool lassen sich Aktivitäten und Geschwindigkeiten messen und in einer Datenbank erfassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rewind – Automatische Zeiterfassung mit dem iPhone

Die Erfassung von Arbeitszeit kann auch im 21. Jahrhundert noch eine regelrechte Qual sein, viele Arbeitnehmer erwarten am Ende des Monats eine Liste der Arbeitsstunden, die manuell erfasst werden muss und nicht selten vergessen wird. Dieses Problem will Rewind lösen, eine iPhone-App, die anhand der Aufenthaltsorte eine Stundenliste erstellt.


Rewind

Manuelle Zeiterfassung ist mühsam und gerät nur allzu schnell in Vergessenheit, Stempelkarten erscheinen jedoch auch eher als Konzept des vergangenen Jahrhunderts und müssten im Zeitalter von iPhones, iPads und nicht zuletzt der Apple Watch längst überholt sein. Eine der Apps aus dem App Store, die versucht genau diesen Fortschritt für Arbeitnehmer und -geber zu bringen, nennt sich Rewind und ist in der vergangenen Woche im App Store erschienen.

Die Grundlage von Rewind sind verschiedene Orte, die in der App hinterlegt werden. Diese Orte können mit Namen und verschiedenen Farben versehen werden, um sie besser identifizieren zu können. Rewind unterstützt bis zu 20 verschiedene Orte, bei dieser Beschränkung handelt es sich jedoch um ein Limit von iOS, App-Entwickler können sogenannte Geofences nur um bis zu 20 Orte ziehen und damit die Ankunft und das Verlassen von Orten überwachen. Sobald man die gewünschten Plätze in Rewind eingerichtet hat, verfolgt die App Aufenthalte an diesen Orten und speichert die Zeiten in der Datenbank. Diese Aufnahme erfolgt bei Rewind komplett automatisch, die App muss zu keiner Zeit geöffnet werden. Dennoch bietet Rewind einen Grund, die App regelmäßig zu öffnen: In der Anwendung finden sich detaillierte Statistiken zu den Orten der letzten Wochen und Monate, die einen guten Überblick über die Verwendung der eigenen Zeit geben und zusätzlich bei der Erstellung der Stundenzettel helfen. Für viele Arbeitnehmer dürften in Rewind auch die verschiedenen Exportfunktionen sein, die einen Monat, ein Jahr oder einen bestimmten Zeitraum als Excel- oder Numbers-Datei exportiert oder die Stunden direkt in den Kalender einträgt.

Rewind bietet viele Möglichkeiten zur Aufzeichnung der eigenen Arbeitszeiten und kann dabei nicht nur als Tracker für die Arbeit, sondern auch zur Erstellung einer Übersicht über die Verwendung der eigenen (Frei)zeit dienen. Die automatische Erstellung erfolgt zuverlässig und die zahlreichen Exportmöglichkeiten decken einen Großteil der möglichen Anwendungsfälle ab.

Rewind ist in der Basisversion kostenlos, diese erlaubt jedoch nur die Aufzeichnung eines Ortes und bietet keine Exportmöglichkeiten, die Pro-Version lässt sich für 4,99€ per In-App-Kauf freischalten und hat – abgesehen von den iOS-bedingten 20 Orten – keinerlei Beschränkungen. Die Anwendung ist etwas über 16MB groß, erfordert iOS 8.0 oder höher und ist nur für iPhone verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für Mac generiert Einmal-Passwörter

1Password für Mac generiert Einmal-Passwörter

Das in der iOS-Version bereits enthaltene TOTP-Feature ist nun auch für OS X 10.10 verfügbar. Zudem gibt es neue Zusatzfelder in der Datenbank und weitere Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 8. April (8 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 12:40 Uhr – Redcoon: Toshiba Festplatte im Angebot +++

Die 2,5 Zoll große Festplatte mit USB 3.0 mit 2 TB Speicherplatz kostet bei redcoon aktuell nur 78,89 Euro inklusive Versand (zum Angebot) mit dem Gutscheincode KLARNAREDCOON1. Der Preisvergleich liegt bei 87 Euro.

+++ 11:23 Uhr – Mobilfunk: Zusammenlegung von o2 und E-Plus +++

Wie viele Nutzer berichten, wird ein Netzbetreiber-Update für o2- und E-Plus-Kunden ausgeliefert, um das gemeinsame Netz zu nutzen. Somit können Kunden sich über eine bessere Netzabdeckung freuen.

+++ 11:21 Uhr – Pebble: Nur 99 Euro +++

Die erste Generation der Pebble kann aktuell für nur 99 Euro erworben werden. Im eignen Online-Shop sind die Farben schwarz, weiß und rot verfügbar.

+++ 11:19 Uhr – MacBook: Prozessor-Upgrade kostenintensiv +++

Das neue MacBook, das ab Freitag erhältlich ist, kann auch mit einem besseren Prozessor bestellt werden. Das Upgrade kostet bis zu 250 US-Dollar mehr.

+++ 7:22 Uhr – NuDock: Praktisches Dock für den Nachttisch +++

Bald wird es voll auf dem Nachttisch, immerhin will die Apple Watch jede Nacht geladen werden. Mit dem NuDock soll das einfacher gehen: Dort ist neben der Apple Watch genug Platz für ein iPhone, zudem ist eine Lampe mit Dimmer verbaut. Wir haben das Projekt auf Indiegogo bereits unterstützt und werden berichten.

+++ 7:04 Uhr – Apple Watch: Verpackung im Detail +++

Diese drei Bilder auf 9to5Mac stammen aus einer britischen Tageszeitung und sollen die Verpackung der Apple Watch und eines zusätzlichen Armbands zeigen.

+++ 7:02 Uhr – Apple Store: Keine Schlangen mehr +++

Apple wünscht eigenen Aussagen nach keine Schlangen mehr vor seinen Apple Stores, wenn neue Produkte eingeführt werden. Vor dem Start der Apple Watch weist man eindrücklich darauf hin, dass die Kunden vorrangig den Apple Online Store nutzen sollen.

+++ 7:01 Uhr – iPad mini 4: Erstes Bauteil gesichtet +++

In diesem Video sollen wir die Rückseite des kommenden iPad mini der vierten Generation sehen. Anders als das aktuelle Modelle ist das neue Bauteil deutlich näher an das Design des aktuellen iPad Air angelehnt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 8. April (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder & Videos zum iPad Mini 4 aufgetaucht – im iPad Air-Stil

ipad-mini-4-06

Neues Bild- und Videomaterial tauchte zum vermeidlich neuen iPad Mini der 4. Generation auf. Während das Update auf die 3. Generation des kleinen iPads lediglich aus einem Touch-ID Sensor bestand, erhofft man sich nun mehr Neuerungen. So soll sich das iPad Mini Stück für Stück an das iPad Air Design annähern.

Die veröffentlichen Bilder zeigen die Rückseite eines iPad Minis, welche eindeutig darauf deutet, dass das Gehäuse des 4. iPad Mini dünner wird als das des Vorgängers. Zwar tauchten die Leak-Bilder überraschend früh auf, allerdings wäre es nicht unwahrscheinlich, dass Apple sich um eine Design-Linie bemüht, die sich durch alle iPad Modelle zieht. via

Was sagt ihr zu den Leaks?

ipad-mini-4-01 ipad-mini-4-04 ipad-mini-4-05 ipad-mini-4-08

The post Bilder & Videos zum iPad Mini 4 aufgetaucht – im iPad Air-Stil appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Livescribe 3 Smartpen

Gedanken können auf verschiedene Arten festgehalten werden: zum Beispiel mit dem iPhone, einem Notebook oder mit Stift und Papier. Der Livescribe 3 Smartpen stellt den Versuch dar, die Vorteile von handschriftlichen Notizen mit den Vorteilen der elektronischen Geräte zu verbinden: Handschriftliche Notizen können dank dem Livescribe 3 direkt auf ein iOS-Gerät übertragen werden.

Grosse Versprechen ohne Substanz oder gelungene Umsetzung: Wir haben den Livescribe 3 Smartpen getestet.

Wettbewerb: Der getestete Smartpen wird verlost.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: Livescribe 3 Smartpen gewinnen

Handschriftliche Notizen können dank dem Livescribe 3 direkt auf ein iOS-Gerät übertragen, digitalisiert und weiterverwendet werden. In unserem Test hat sich das Gerät hervorragend geschlagen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schildkröten und Darts für Kinder

Achtung, dieses Spiel speziell für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Die Grafik ist bunt und einfaches Gameplay

ist für ein junges Publikum. Es ist nicht angemessen für ein erwachsenes Publikum.

Dies ist ein einfaches Dartspiel Art Spiel, wo Sie eine bestimmte Punktzahl in einer begrenzten Zeit zu machen. jeder

Sobald ein Level erreicht das Kind gewinnt ein Bild von Schildkröte, die zu seiner Sammlung hinzu.

Die Schwierigkeit besteht für die Jüngsten gemessen!

Spieltyp: Casual Game

Das Prinzip ist ganz einfach nur zwei Klick-Bildschirm. Das Kind kann ohne Ihre Hilfe spielen.

Features:
- Einfache und lustiges Spiel zum Thema Schildkröten
- Drei Schwierigkeitsgrade
- Intuitive und einfache Benutzeroberfläche
- Speichert automatisch Fortschritt.
- Wachstum ausgezeichnet 20 Bilder von tortuess durchsuchbare Sammlung
- 20 Levels zu erreichen,
- Ein einfaches Spiel für jüngere Kinder, wo er ohne Ihre Hilfe spielen können
- Gameplay und Grafik für Kinder geeignet

WP-Appbox: Schildkröten und Darts für Kinder (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung mit Paragon Software: Gewinner stehen fest

Gemeinsam mit dem Freiburger Softwarehersteller Paragon hat MacGadget 30 Lizenzen des "3-in-1 Mac Bundle" verlost. Das "3-in-1 Mac Bundle" besteht aus einem NTFS-Treiber für OS X, einem HFS-Treiber für Windows und einem Hilfsprogramm (Camptune X) für Apples Boot-Camp-Software.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letzte Chance: Kindle Paperwhite & Tizi Tankstation mit Spar-Gutscheinen

Heute habt ihr noch die Chance, zwei attraktive Gutscheine für Rabatt bei zwei sehr interessanten Produkten einzulösen.

Kindle Paperwhite

Ostern ist mittlerweile zwar vorbei, zwei Rabatt-Aktionen sind aber ein paar Tage länger gelaufen. Heute habt ihr die letzte Chance zuzuschlagen – zum Beispiel beim Kindle Paperwhite. Der eBook-Reader von Amazon kann mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen und ist eine Empfehlung für alle Leseratten, die im Sommer auch auf dem Balkon oder der Terrasse lesen wollen – das ist bei direkter Sonneneinstrahlung mit dem iPhone oder iPad bekanntermaßen nur bedingt möglich.

Nachdem Amazon den regulären Preis des Kindle Paperwhite ja bereits vor Weihnachten dauerhaft von 129 Euro auf 99 Euro gesenkt hat, gibt es jetzt noch einen kleinen Bonus obendrauf: Bis zum 9. April erhält man beim Kauf des eBook-Readers einen Gutschein in Höhe von 20 Euro. Den Gutschein könnt ihr einfach in eurem Amazon-Konto einlösen und für den nächsten Einkauf verwenden.

  • Kindle Paperwhite für 99 Euro (Amazon-Link)
  • Gutscheincode OSTERN2015 für 20 Euro Gutschein

Zum Paperwhite müssen wir wohl nicht mehr viel sagen: Der eBook-Reader hat ein sehr gutes Display, das eigentlich nur vom deutlich teureren Nachfolger, dem Kindle Voyage, übertroffen wird. Dank der integrierten Beleuchtung kann man auch sehr gut im Dunkeln lesen. Die digitalen Bücher lädt man sich hauptsächlich im hauseigenen Shop, alternativ kann man eigene Bücher mit Tools wie Calibre am Computer in das notwendige Format konvertieren.

Tizi Tankstation

Eigentlich wollten wir euch an dieser Stelle noch einmal kurz an die von uns am Montag präsentierte Gutschein-Aktion rund um die Tizi Tankstelle erinnern, doch das Vierfach-Ladegerät für die Steckdose kam so gut bei euch an, dass das Lager komplett geleert wurde. Da die nächste Lieferung erst in ein paar Tagen eintreffen wird und der Gutschein nur noch heute gültig ist, hat uns der Hersteller Equinux eine Alternative angeboten: Auch auf die Tizi Tankstation gibt es 10 Euro Rabatt.

Das erst vor wenigen Wochen veröffentlichte Ladegerät wird mit einem Kabel mit der Steckdose verbunden und verfügt über fünf USB-Eingänge. Die Besonderheit: Alle fünf angeschlossenen Geräte können mit einem Ladestrom von 2,4 Ampere aufgeladen werden, das ist perfekt für iPads, die neuesten iPhones oder andere besondere hungrige Geräte. Normalerweise kostet die Tizi Tankstation 39,99 Euro.

  • Tizi Tankstation für 29,99 Euro (Amazon-Link)
  • Gutschein APPG0415 im Warenkorb eingeben

Der Artikel Letzte Chance: Kindle Paperwhite & Tizi Tankstation mit Spar-Gutscheinen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enthüllt: MacBook wird nun in insgesamt vier verschiedenen Hardware-Kombinationen erscheinen

Offenbar wird es das neue MacBook in vier verschiedenen Hardware-Kombinationen geben. Aus einem Dokument Apples geht hervor, dass es neben den beiden bereits angekündigten Geräten auch zwei Versionen mit einem 1,3 GHz-Prozessor geben wird. In Apples Online Store existiert von diesen beiden MacBook-Versionen jedoch noch keine Spur. Möglicherweise werden sie erst während des WWDC Anfang Juni vorgestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haptisches Feedback und Telefonie: Christy Turlington spricht über weitere Funktionen der Apple Watch

Im Rahmen der Apple Watch Keynote stand Modell und Sportlerin Christy Turlington Burns gemeinsam mit Apple CEO Tim Cook auf der Bühne, um über die Apple Watch zu sprechen. Apple stellte Christy bereits vor der Keynote ein Apple Watch Testgerät zur Verfügung, so dass sich diese auf den London Marthon vorbereiten und ihre Erfahrungen auf der Apple Webseite niederschreiben kann.

turlington_woche5

Telefone und haptisches Feedback

Mittlerweile sind wir in Woche 5 angekommen und die Sportlerin spricht in ihrem „Tagebucheintrag“ über weitere Funktionen der Uhr. Die Apple Watch sei nicht nur ein Trainingsgerät für sie. Vielmehr helfe ihr die Uhr auch im Alltag. So macht die Apple Watch die Sportlerin z.B. auf bevorstehende Termine aufmerksam. Über die sogenannte Taptic Engine, die die Uhr leicht zum vibrieren bringt, erhält Christy Erinnerungen. Dadurch müsse sie nicht an jeden einzelnen Termin denken, sondern wird immer rechtzeitig durch die Apple Watch erinnert. Diese gebe ihr mehr Freiraum für andere Arbeiten.

Bequem sei es auch, das iPhone auf dem Schreibtisch liegen zu lassen und sich frei im Büro zu bewegen. Durch die Apple Watch verpasse sie keine Benachrichtigungen oder Telefonate. Telefonate könne man direkt mit der Uhr annehmen. Dauert das Gesräch zu lange, so kann man dieses an das iPhone übergeben und von dort aus weiterführen. Auch Siri sei eine große Hilfe auf der Apple Watch.

In drei Wochen findet der London Marathon statt, dem Christy entgegen fiebert. Ihr Ziel ist es, die 4 Stunden Marke zu knacken. Ihr Ziel mit der Welt zu teilen, stelle eine große Herausforderung und Motivtion dar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Mitarbeiter erhalten bis zu 50 Prozent Rabatt auf die Apple Watch

Bis zum Start der Apple Watch ist es nicht mehr weit. Diese Woche starten die Vorbestellungen, in etwas mehr als zwei Wochen werden die ersten Modelle ausgeliefert. Nun hat sich auch Apple-CEO Tim Cook an seine Mitarbeiter gewandt. In dem internen Memo, das 9to5mac vorliegt,...

Apple-Mitarbeiter erhalten bis zu 50 Prozent Rabatt auf die Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und HBO einigten sich in zwei Tagen

Seit gestern können Pay-TV-Zuschauer in den USA das Streaming-Angebot HBO Now nutzen, das exklusiv für Apple TV, iPhone und iPad erhältlich ist. Zum Preis von rund 15 US-Dollar im Monat erhalten Abonnenten den Zugriff auf alle HBO-Sender und können so beispielsweise die Erstausstrahlung der fünften Staffel von "Game of Thrones" schauen. Ein neuer Bericht gibt einen Einblick in die exklusive Koo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Sieht so die Verpackung aus? [FOTOS]

Sieht so die Watch-Verpackung aus? Im Web tauchten Bilder einer Stahl-Watch sowie einem Lederarmband in Retail-Cases auf.

Die Fotos waren kurzzeitig auf einem Instagram-Account zu finden. Sie sind nun aber schon wieder verschwunden. Auf den ersten beiden Fotos zu sehen ist eine Edelstahl-Apple Watch mit Milanese Loop-Armband. Sie ist in einem Plastik-Ständer befestigt, der auf einer würfelförmigen Verpackung aus klassischem weißen Apple-Kunststoff besteht. Auf diesem sind wie auf andere Apple-Produktverpackungen das Produktlogo der Watch und weitere Infos abgedruckt.

applewatch_verpackung_1

Ein zweites Foto zeigt eine längliche Verpackung eines braunen Lederarmbandes. Das Armband selbst ist nicht zu sehen, allerdings ist auf der Oberseite ein Grafik ebenjenes Bandes abgedruckt. Auch hier ist auf der Verpackung das Apple Watch-Logo zu sehen.

applewatch_verpackung_2

MacRumors vermutet, dass die Aufnahmen während einer Sitzung der Zeitung Daily Mail in den Redaktionsräumen  aufgenommen wurden. Die Journalisten hatten offenbar ein Modell vor Ort. Überdies sieht die Armband-Verpackung sehr jenem Case ähnlich, das vor wenigen Wochen auf der Apple-Jobseite auftauchte. Die Echtheit der Fotos ist dadurch aber noch lange nicht zu hundert Prozent gesichert, erscheint aber durchaus plausibel. Ab 24. April wissen wir mehr. Dann wird die Watch ausgeliefert. Vorbestellen könnt Ihr wie berichtet ab Freitag, 9.01 Uhr, im Apple Online Store.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4: Geleakte Bilder und Video zeigen künftiges Mini-iPad im iPad Air 2-Design

Viele Gerüchte rund um das künftige iPad mini 4 gibt es derzeit noch nicht - doch jetzt sind Bilder auf der französischen Webseite Nowhereelse aufgetaucht, die angeblich die nächste Generation des Mini-iPads zeigen, das heißt das Gehäuse. Gleich vorweg fällt auf, dass Apple das Design des Winzlings an das des iPad Air 2 angepasst hat. Auch sind den Bildern zufolge Hardware-Tasten verschwunden. Diese Funktionen könnten künftig über das Betriebssystem gesteuert werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rugged-Thunderbolt-Festplatten von LaCie jetzt mit bis zu 1TB SSD-Speicher

lacie-rugged-thunderbolt-500LaCie hat die maximale Kapazität der SSD-Variante der besonders gegen Stöße, Sturzschäden und Feuchtigkeit geschützten „Rugged“ Thunderbolt-Festplatten auf 1 Terabyte erhöht. Damit verdoppelt der Hersteller den bislang auf 500 GB limitierten Speicher der sich durch extrem hohe Transferraten auszeichnenden externen SSD-Festplatte. Laut LaCie darf man sich bei ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Tipp “Last Voyage”: eine abwechslungsreiche & wunderschöne, aber viel zu kurze Reise

Auch der von Apple empfohlenen Neuerscheinung Last Voyage (AppStore) von Semidome wollen wir noch einige Zeilen widmen. Im Moment kann die Universal-App noch mit 50% Release-Rabatt für nur 0,99€ erworben werden.

Last Voyage (AppStore) ist wahrlich kein gewöhnliches Spiel. Die Entwickler ordnen es in die Genres Abenteuer und Puzzle ein und umschreiben es als Reise durch Weltraum und Verstand in 5 einzigartigen Kapiteln.
Last Voyage iPhone iPadLast Voyage iOS
Dabei lässt euch das Spiel auf dem Trip durch die 5 komplett unterschiedlichen Welten komplett alleine. Keine Hinweise, keine schriftlichen Anweisungen – nichts! Während im ersten Kapitel noch sehr einfache Rätsel auf euch warten und im zweiten Kapitel ein einfacher Endless-Runner per Wischgesten gespielt wird, nimmt der Titel in Kapitel 3 dann endlich richtig Fahrt auf. Die Puzzle und Herausforderungen werden knackiger und kniffliger.

Doch dann fällt der Schwierigkeitsgrad und Spaßfaktor in Level 4 auch schon schnell wieder ab, wieder ist es eine Art Runner über Wischgesten. Dann kommt Level 5, das wieder etwas tricky und fordernd ist und in dem ein Punkt durch Hindernisse gesteuert werden muss. Aber auch dies ist dann recht schnell geschafft, wenn man einigermaßen geübt in Sachen Geschicklichkeitsspiele ist.
Last Voyage iPhone iPadLast Voyage iOS
Nach 15 bis 30 Minuten – je nachdem, wie geschickt ihr euch anstellt – ist Last Voyage (AppStore) dann auch schon wieder vorbei. Positiv aufgefallen ist uns auf dieser “letzten Reise” die wirklich außergewöhnliche und grandiose Optik. Phasenweise macht das Spiel auch wirklich Spaß – nur diese Momente sind leider sehr kurz. Ob euch dies 0,99€ wert ist, ist wirklich schwierig zu beurteilen. Seid ihr euch nicht sicher und sprechen euch die Screenshots nicht an, dann lasst besser die Finger von Last Voyage (AppStore)…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Reservierungsservice für Abholung im Apple Store limitiert

In vielerlei Hinsicht wird die Markteinführung der Apple Watch anders ablaufen als die von anderen Produkten. Nicht nur will Apple die Warteschlangen abschaffen: Wer eine Apple Watch im Apple Store am ersten Tag kaufen möchte, muss auch persönlich vorbei kommen und darf nur Reservierung vornehmen.

Bei den Kollegen von Mac Rumors sind Details zum Reservierungsprozess der Apple Watch aufgetaucht. Demnach scheint es so zu sein, dass Apple felsenfest davon ausgeht, die Nachfrage zunächst nicht befriedigen zu können und limitiert entsprechend die Möglichkeit, eine Apple Watch kaufen zu können. Apple wird, wie schon bekannt war, einen Reservierungsdienst anbieten, falls man eine Apple Watch in einem Apple Store kaufen möchte.

Dabei gelten dem Bericht zufolge andere Regeln als sonst. So muss man persönlich vorbeikommen und darf seine Reservierung nur nach Vorzeigen seines Ausweises einlösen. Außerdem gilt die Reservierung nur für den Apple Store, den man sich bei der Reservierung ausgesucht hat. Des Weiteren ist pro Kunde nur eine Reservierung erlaubt, wobei sich Apple vorbehält, die Anzahl an Reservierungen im Allgemeinen noch weiter zu limitieren. Diese Vorgehensweise soll auf jeden Fall für die USA und Großbritannien bestätigt sein, es ist gut denkbar, dass sie auch auf die anderen Länder zutrifft, in denen die Apple Watch veröffentlicht wird, darunter Deutschland.

Für Online-Bestellungen, bei denen die Apple Watch nach Hause geliefert wird, gelten diese verschärften Regeln nicht. Es wäre allerdings möglich, dass Apple die Anzahl der bestellten Geräte pro Kunde eingrenzt. Dass Spontankäufe zunächst nicht möglich sein werden, war ja bereits bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Großes Interesse an Smart-Home-Lösungen

Smart-Home-Geräte werden innerhalb der kommenden fünf Jahre zum Massenphänomen – davon ist die Hälfte der befragten Verbraucher (gesamt: 46 Prozent – Deutschland: 48 Prozent) einer aktuellen Studie der Bluetooth Special Interest Group (SIG) überzeugt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office Lens: App für iOS erschienen, Android folgt

Office Lens iOS Logo

Microsoft öffnet sich den anderen beiden Konkurrenten immer weiter: Die App Office Lens, welche bisher exklusiv für Windows Phone erhältlich war, wurde für iOS veröffentlicht. Android wird folgen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HBO-Zugriff per Apple-Gerät verfügbar

HBO-Zugriff per Apple-Gerät verfügbar

In den USA können Besitzer von OS-X- und iOS-Geräten sowie Apple TV nun den Pay-TV-Sender ohne Kabelvertrag betrachten. Der Zugriff auf "Games of Thrones" und Co. ist allerdings teuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Coupons starten in Deutschland

amazonWas bislang nur in Amerika angeboten wurde, lässt sich nun auch hierzulande nutzen und sollte euch beim nächsten Abstecher in den Supermarkt ums Eck zumindest einen kurzen Blick auf das iPhone wert sein. Ab sofort können Kunden des Online-Versenders Amazon auch in Deutschland die Amazon Coupons nutzen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beschäftigt Samsung “Profi-Jubler”?

samsung_logo610

Die Gerüchte und Anschuldigungen gegen Samsung werden immer kurioser und man kann sich kaum vorstellen, dass diese Anschuldigungen wirklich der Wahrheit entsprechen. Dennoch hat das chinesische Blatt “the paper” Informationen erhalten, wonach Samsung für seine Pressekonferenzen zwischen 400 und 500 Profijubler engagiert habe, um die Masse bei Laune zu halten. So sollen zwischen 4 und 7 Euro dafür gezahlt worden sein, dass man bei verschiedenen Stellen einfach nur glaubhaft jubelt, um der Außenwelt klar zu machen, wie toll Samsung eigentlich ist. Natürlich hat das Unternehmen diesen Vorwurf dementiert und will davon nichts gewusst haben.

In Barcelona viele Mitarbeiter von Samsung
Da man bei der internationalen mobilen Messe in Barcelona nicht 400 “Profi-Jubler” einfliegen lassen kann, hat man sich bei Samsung angeblich dazu entschlossen, die eigenen Mitarbeiter in die Präsentationsräume zu setzen, um dem Konzernchef zuzujubeln. Der Presse vor Ort ist dies auch aufgefallen und es wurde natürlich darüber berichtet. Es wird hier sicherlich ein Fünkchen Wahrheit in der Geschichte stecken und wir sind der Meinung, dass dies ein Konzern wie Samsung eigentlich nicht nötig hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Vorbestellung startet diese Woche

Diesen Freitag ist es so weit. Ab dem 10. April um 9:01 Uhr kann das neueste Produkt aus dem Hause Apple vorbestellt werden. Gleichzeitig wird die Apple Watch ab Freitag auch in allen Apple Stores zum Ausprobieren verfügbar sein. Hierbei sollte man sich allerdings gerade dieses Wochenende auf längere Wartezeiten gefasst machen. Vorbestellungen sind dann direkt im Store vor Ort oder im online möglich. Die günstigste Apple Watch Sport mit Aluminium-Gehäuse und Plastikband gibt es für 399,00 (38 mm) bzw. 449,00 Euro (42 mm). Die edle Apple Watch aus Saphirglas und diversen Leder- oder Stahl-Armbändern gibt es für Preise zwischen 649,00 und 1.249,00 Euro. Zu guter Letzt gibt es dann auch noch die Apple Watch Edition mit echtem Gold ab 11.000 Euro. Wer früh vorbestellt, wird seine Uhr zum Release am 24. April in den Händen halten können.

Seinen Mitarbeitern bietet Apple einen Rabatt an. Rund 50% Nachlass sollen Mitarbeiter der Firma bekommen. Eine ähnliche Aktion gab es schon beim ersten iPhone. Das erhielten viele Mitarbeiter aber sogar kostenlos. Gleichzeitig sollen laut Tim Cook bereits über 1000 Apps für die Uhr eingereicht worden sein. Die kleinen Apps werden ein großes Verkaufsargument für die Apple Watch sein. Auf Instagram sind derzeit Fotos der Verpackung der Uhr aufgetaucht. Die Fotos sollen aus dem Büro der Zeitung Daily Mail stammen. Diese hat wohl unter Umständen bereits ein Testgerät erhalten. Die Bilder wurden allerdings schon wieder von Instagram gelöscht. Bei Macrumors gibt es sie aber noch zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retail-Chefin Angela Ahrendts empfiehlt: Apple Watch am besten online bestellen

Kunden von Apple sollen künftig dazu gebracht werden, Produkte wie die Apple Watch oder das MacBook vermehrt online zu kaufen anstatt in den Apple Stores. Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts fordert die Mitarbeiter in einem internen Memo dazu auf, die Kunden über das Online-Angebot zu informieren. Diese neue Verkaufsstrategie von Apple könnte das Ende der langen Schlangen vor den Apple Stores bedeuten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.12 € inkl. Versand (aus China)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Pro Kunde nur eine Apple Watch Reservierung zur Abholung

Nach Informationen von MacRumors ist die Anzahl der möglichen Apple Watch Reservierungen zur Abholung in lokalen Apple Stores auf eine pro Kunde beschränkt. Die Reservierung läuft aus sobald der Kunde die Uhr nicht zum festgelegten Zeitpunkt im Laden abholt. Im Online Store von Apple soll indes die gewohnte "zwei Geräte pro Kunde" Regel gelten. Lieferschwierigkeiten könnten ein möglicher Grund für...

Pro Kunde nur eine Apple Watch Reservierung zur Abholung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook mit 1,3 GHz wird nicht billig

Neues MacBook mit 1,3 GHz wird nicht billig

Neben den bereits bekannten Varianten von Apples neuem Flachrechner wird es auch eine dritte Version mit etwas schnellerem Core-M-Prozessor geben. Günstig wird das 100 bzw. 200 zusätzliche MHz schnelle Build-to-Order-Upgrade aber nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Bezahlsystem: Bewerbung verrät interne Pläne

Apple Pay, Android Pay, Samsung Pay. Kommt jetzt noch Microsoft Pay? Eine Bewerbung an die US-amerikanische Finanzkriminalbehörde (FinCEN), in der Microsoft darum bittet, auch im Money Services Business (MSB) aktiv sein zu dürfen, verrät die Pläne der Redmonder. Nichts liegt näher als ein eigener Bezahldienst für Windows-Handys. Noch ist unklar, in welchem Status sich die Entwicklung befindet. ArsTechnica weist aber darauf hin, dass Windows 10 bereits den Host Card Emulation (HCE) unterstützt. Dieser macht den sicheren Austausch von Kreditkarteninformationen möglich. Auch Android-Smartphones nutzen den Service, um NFC-Signale an das Terminal zu versenden.

Ein Microsoft-Sprecher kommentierte die Gerüchte nur sehr allgemein: “Ein “Money Services Business (MSB)” zu werden, gibt uns die Flexibilität, um neue und innovative Services für unsere Kunden zu bringen, aber wir haben zur Zeit noch nicht zu verkünden.”

ms-payments

Noch ist unklar, was die Besonderheiten von Microsofts Bezahldienst werden könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Freemium legt zu, Bezahl-Apps mit Minus

Eine neu veröffentlichte Statistik zeigt, wie sich die Umsätze von Apps seit dem letzten Jahr verändert haben.

Klar lässt sich erkennen, dass sie stark gestiegen sind. Rund 70 Prozent beträgt der Durchschnitt. Bei Umsätzen durch Werbung hat sich am PC und Mac kaum etwas getan. Auf mobilen Geräten konnten jedoch zwischen 50 und 70 Prozent Steigerung erreicht werden. Auch Freemium-Games haben stark zugelegt. Die einzigen Verlierer sind Bezahl-Apps, die mit einem großen Minus dastehen. Das gilt sowohl für Apples App Store als auch den Google Play Store.

App Store Umsaetze 2014 2015 2

App Store Umsaetze 2014 2015

Trotzdem geben die wenigsten Geld für In-App-Käufe aus. Zwischen null und 5 Prozent aller User kaufen mindestens einmal pro Monat einen Artikel per In-App-Kauf. Insgesamt sind die Umsätze stark gestiegen. In den USA um 70 Prozent, in Japan, Deutschland und Brasilien 80 Prozent und in Indien sogar 90 Prozent, wie AndroidAuthority berichtet.

Freemium oder Premium – was ist Eure Meinung und wie ist Euer Kaufverhalten?

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helicopter Flight Simulator: So macht Fliegen keinen Spaß

Der neue “Helicopter Flight Simulator Online 2015″ steht ab sofort zum Download für iPhone und iPad bereit.

Helicopter Flight Simulator Online 2015

Ihr könnt euch für Flug-Simulatoren begeistern? Dann ist das neue Helicopter Flight Simulator leider eine Enttäuschung für euch. Der neue “Helicopter Flight Simulator Online 2015″ ist sowohl als Gratis-App mit Werbung (App Store-Link) als auch als Bezahl-App (App Store-Link) mit zusätzlichen In-App-Käufen verfügbar. Der Download ist knapp 70 MB groß und funktioniert auf iPhone und iPad.

Im neuen “Helicopter Flight Simulator Online 2015″ könnt ihr euch ans Steuer verschiedener Helikopter setzten und New York erkunden. In der Gratis-Version gibt es einen Helikopter gratis, alle weiteren müssen käuflich erworben werden, die 2,99 Euro teure Bezahl-App integriert sechs Helis, weitere sind ebenfalls per In-App-Kauf verfügbar.

Helicopter Flight Simulator ist eintönig

So steuert ihr beispielsweise einen Bell 47, Eurocopter HH-65 Dolphin oder auch den Boieng Army Apache AH64 mit Raketen. Abgesehen von der Optik ist das Handling aller Helikopter gleich und die Steuerung eher langweilig. Über die Neigungssensoren von iPhone und iPad könnt ihr in die entsprechende Richtung fliegen, zudem lässt sich die Geschwindigkeit der Rotorblätter ändern. Das HUD, bestehend aus Höhenmeter, Ausrichtung, Speed und mehr sind zwar nett, in der Cockpit-Ansicht gibt es allerdings keine weiteren Anzeigen oder Details.

Eure Aufgabe besteht darin die insgesamt 60 Missionen zu absolvieren. Ihr müsst immer wieder an verschiedenen Orten landen, zum Beispiel auf einem Schiff oder auf einem Hochhaus. Meiner Meinung nach ist das einfach viel zu eintönig, die Grafiken sind auch nichts besonders. Des Weiteren ist euer Tank begrenzt und kann entweder durch Wartezeit oder Geld aufgefüllt werden.

Die Tatsache, dass der “Helicopter Flight Simulator Online 2015″ zu langweilig ist, keine besondere Grafik bietet und diverse In-App-Käufe und Restriktionen bereithält, ist das neue Spiel für mich keine Empfehlung. Genre-Fans sollten sich, wenn überhaupt, erst die kostenlose App ansehen, um sich selbst von der “Qualität” zu überzeugen. Werft noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link), der durch die Musik einfach nur viel zu dramatisch klingt und einen falschen Eindruck vermittelt.

Helicopter Flight Simulator im Video

Der Artikel Helicopter Flight Simulator: So macht Fliegen keinen Spaß erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Funktion für Retweets

Gestern hat Twitter eine neue Funktion vorgestellt, mit der Nutzer nun einen Retweet auch kommentieren können. Diese Funktion ist zurzeit für die iOS-App und für die Desktopversion verfügbar. Wenn man einen Tweet retweetet, hat man die Möglichkeit, einen Kommentar über diesen Tweet zu verfassen. Dadurch wird aus dem Retweet ein “zitierter Tweet”. Der Kommentar darf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Nur eine Apple Watch pro Person

Apple Watch

Im Rahmen der am Freitag starteten Vorbestellungsphase für die erste Computeruhr aus Cupertino soll es deutliche Restriktionen geben: Apple erlaubt nur eine Ladenreservierung pro Person und will Ausweise kontrollieren, sagen Insider.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4: Video zeigt Rückseite

Im Moment könnte man meinen, in Cupertino drehe sich alles nur um die Apple Watch. Dabei laufen die Planungen für neue iPhones und iPads, die Apple in den letzten Jahren immer im Herbst veröffentlichte, ebenfalls auf Hochtouren. Ein Video und diverse Fotos sollen jetzt erstmals die Rückseite des kommenden iPad mini 4 zeigen – die Echtheit des Gehäuseteils kann allerdings nicht bestätigt werden....
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 und E-Plus mit einem Netz: Netzbetreiber-Updates für Discount-Provider

netzMit den Zusammenschluss der bislang getrennt betriebenen Mobilfunknetze von o2 und E-Plus haben wir uns bereits gestern auseinandergesetzt: Bis Mitte April soll die im März angekündigte und jetzt aktiv vollzogene Zusammenlegung der Infrastrukturen abgeschlossen sein. Bestandskunden dürfen sich über eine bessere ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Gaming: Layton 7 und Fantasy Life 2 kommen auf das Smartphone

Layton 7

Zwei hochkarätige Spiele-Serien werden in nicht all zu ferner Zukunft auch das Licht der Welt auf unseren Smartphones erblicken. Layton 7 und Fantasy Life 2 stehen in den Startlöchern.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: „Star Wars“-Filme erscheinen am Freitag erstmals als digitaler Download

Die Star-Wars-Saga, bestehend aus allen sechs bisher erschienenen Kinofilmen, wird am Freitag erstmals als digitaler Download auf verschiedenen Plattformen erscheinen – darunter in iTunes, Google Play Movies und Xbox Video. In iTunes können die Filme bereits jetzt für je 16,99 Euro (HD-Version) bzw. 13,99 Euro (SD-Version) vorbestellt werden. Neben der deutschen 5.1-Tonspur enthalten auch alle Filme den...

iTunes: „Star Wars“-Filme erscheinen am Freitag erstmals als digitaler Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4: Leaks zeigen angeblich das neue Gehäuse

Das im Herbst vorgestellte iPad mini 3 ließ viele Kunden enttäuscht zurück. Während das iPad Air 2 mit schnellerer Hardware und noch dünnerem Gehäuse glänzte, blieb der kleine Ableger weitgehend unberührt. Letztendlich handelt es sich beim aktuellen iPad mini um ein iPad mini 2 mit Touch ID – und einem 100 Euro höheren Preis. Bald könnte dieser Missstand aber behoben...

iPad mini 4: Leaks zeigen angeblich das neue Gehäuse
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Kostenloser Dokumentenscanner mit OCR fürs iPhone

Microsoft hat Office Lens in einer iOS-Version (iOS-App-Store-Partnerlink) veröffentlicht. Die kostenlose Dokumentenscanner-App war zuvor nur für Windows Phone verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: Verpackug der Apple Watch sowie Armbänder aufgetaucht

Viele Details zur Apple Watch sind mittlerweile bekannt. So wissen wir unter anderem, dass die Uhr am Freitag ab 09:01 Uhr vorbestelt werden kann. Los geht es hierzulande ab 399 Euro für de Apple Watch Sport (38mm). Der eigentliche Verkaufsstart findet am 24. April und somit zwei Wochen später statt.

apple_watch_verpackung1

Ein paar Unbekannte rund um die Apple Watch gibt es jedoch nach wie vor. Unter anderem ist die Verfügbarkeit der einzelnen Modelle fraglich. Auch wurde die Verpackung der Apple Watch und der Armbänder noch nicht offiziell gezeigt.

Fotos zeigen Verpackung der Apple Watch

Die eingebundenen Fotos stammen vom The Daily Mail Redakteur Jeremy Gan. Dieser hat die Fotos auf seinem Instagram Account online gestellt, kurze Zeit später jedoch als „privat“ gekennzeichnet.

apple_watch_verpackung2

So sehen wir unter anderem die Apple Watch aus Edelstahl (42mm) mit einem Milanaise-Armband. Ein weiteres Foto zeigt das moderne Lederarmband in der Farbe braun. Die Verpackung des Armbands stimmt auf den ersten Blick mit der Verpackung über ein, die im vergangenen Monat bereits auf der Apple Webseite aufgetaucht ist.

Bereits im Vorfeld des Apple Watch Verkaufsstarts hat Apple damit begonnen, verschiedene Medienvertreter mit einem Apple Watch Testgerät auszustatten. Auch verschiedene sogenannte Celebrities haben bereits ein Modell erhalten. Erst gestern zeigte Pharrell Williams seine Apple Watch.

Neben der Apple Watch Sport und Apple Watch (Edelstahl) bietet der Konzern auch die Apple Watch Edition in 18k Gold an. Wir gehen davon aus, dass dieses Modell eine speziell angepasste Verpackung erhalten wird. Diese werden wir sicherlich in den kommenden Wochen ebenso zu Gesicht bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blech 2.0: Autobauer müssen sich wegen Apple & Co neu erfinden

Elektroauto Tesla Model S

Schlägt das Herz der globalen Autobranche bald im Silicon Valley? Wird der Pkw demnächst eine App auf Rädern sein? Nach Gerüchten, dass Apple ein Auto bauen will, treiben die traditionellen Hersteller diese Fragen um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Alternativen? Pebble lockt mit Sonderpreis

pebble-classicFür alle, denen die Apple Watch zu teuer ist oder die einfach noch eine Generation der ab Freitag vorbestellbaren Uhr abwarten wollen, hat Pebble noch bis Samstag ein Osterangebot am Start. Die Pebble Classic lässt sich vorübergehend für 99 statt 129 Euro bestellen. Die Pebble muss ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch schon für 99 Euro erhältlich

Pebble ist eine der erfolgreichsten Smartwatches, die nicht nur auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter großen Anklang bei technikbegeisterten Nutzern fand. Zuletzt sorgten die Pebble Time und Pebble Time Steel als Nachfolger für einen neuen Rekord bei Kickstarter. Da die neuen Uhren nun in den Startlöchern stehen, reduzierte Pebble den Preis der ersten Version auf 99 Euro.

pebble 99 564x356 Pebble Smartwatch schon für 99 Euro erhältlich

Steuern und auch die Versandkosten sind bei den 99 Euro bereits inkludiert. Erhältlich ist die mit iOS- und Android-kompatible Smartwatch direkt im Pebble Online Shop. Freie Händler listen das Produkt ebenfalls noch, liegen im Schnitt aber 25 Euro über der aktuellen Preisreduzierung. Die Pebble Smartwatch zeichnet sich durch eine lange Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen aus. Die recht ansehnliche App-Auswahl sowie das E-Paper-Display runden das Pebble-Paket entsprechend ab.

Und: Pebble hat angekündigt, das Timeline-Interface auch auf die erste Generation zu übertragen. Wer also auf die Apple Watch verzichten möchte oder wem die Smartwatch aus dem Hause Apple zu teuer ist, kann sich die Armbanduhr des Herstellers einmal ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CleanMyMac 3 räumt den Mac auf, zum Start mit 50 Prozent Rabatt

Euer Mac lahmt? Dann könnt ihr mit dem neuen CleanMyMac 3 unnütze Daten aufspüren und löschen.

CleanMyMac 3 dashboardFast jährlich aktualisiert MacPaw, die Entwickler hinter der Mac-Software CleanMyMac, das Tool zum Aufräumen des eigenen Macs. Was sich getan hat, welche Funktionen neu sind und welche Kosten auf Neu- und Bestandskunden zukommen, haben wir für euch zusammengefasst.


CleanMyMac 3 ist in der Struktur gleich geblieben, passt das Layout aber dem aktuellen Betriebssystem an und sieht wirklich schick aus. Zur Nutzung wird ab sofort OS X 10.8 oder neuer vorausgesetzt. Weiterhin könnt ihr über die linksseitige Menüleiste diverse Reinigungsfunktionen anstoßen.

Neu ist unter anderem das Dashboard, das wichtige Informationen über die Festplatte, den Arbeitsspeicher und den Prozessor darstellt. In Version 3.0 haben sich die Entwickler vornehmlich um die Weiterentwicklung der Suchalgorithmen gekümmert, um so noch mehr unnütze Daten zu finden und zu löschen. Ab sofort könnt ihr auch nach E-Mail-Anhängen suchen oder alte iOS-Backups entfernen lassen.

CleanMyMac 3 dashboardZu den Neuerungen zählt unter anderen auch eine neue Wartungs-Funktion, mit der sich installierte Programme restlos entfernen lassen. Fast alle Programme legen noch Ordner auf der Festplatte an, die so auch direkt mit entfernt werden. Ebenfalls neu sind die Möglichkeiten den Verlauf und Cache eines Browser zu löschen oder auch die Zugriffsrechte der Festplatte reparieren zu lassen.

CleanMyMac 3 mit 50 Prozent Rabatt

Als Neukunde könnt ihr CleanMyMac 3 für 19,97 Euro statt 39,99 Euro kaufen, Bestandskunden werden zudem mit 50 Prozent Rabatt gelockt, wobei ich davon ausgehe, das aktuell alle Nutzer 19,97 Euro zahlen und Bestandskunden dieses limitierte Angebot auch später noch nutzen können.

CleanMyMac 3 richtet sich ganz klar an Nutzer, die nicht viel Zeit in das Aufräumen des eigenen Macs investieren möchten. Mit einfachen Klicks kann die Bereinigung schnell durchgeführt werden. Einige Funktionen, die CleanMyMac 3 integriert, können sicherlich auch mit kostenlosen Tools ausgeführt werden, allerdings gibt es in dieser Software ein sehr gutes Gesamtpaket.


(YouTube-Link)

Der Artikel CleanMyMac 3 räumt den Mac auf, zum Start mit 50 Prozent Rabatt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Contaqs 2.8 für iPhone & iPad: Alternatives Power-Adressbuch mit Facelift und Altersanzeige!

Nachdem die entwicklungsschmiede mit miCal zunächst einen "besseren" Terminkalender für iPhone & iPad vorgelegt hat, folgte mit Contaqs recht bald eine hochwertige Alternative zur Kontakte-App. Ab sofort liegt Contaqs in der Version 2.8 vor. Sie passt sich an das iOS 8 und damit an das iPhone 6/6+ an, bietet ein noch schöneres Design und berechnet nun auch das Alter der Kontaktpersonen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 21 besten Tipps für OS X: Diese cleveren System-Tricks holen geniale und versteckte Funktionen hervor

OS X ist in der Regel ein einfach zu bedienendes Betriebssystem - und dennoch hält es Funktionen bereit, die nicht sofort ersichtlich, aber äußerst nützlich sind. Egal, ob Sie mehrere Daten gleichzeitig umbenennen müssen, was in Einzelschritten enorm viel Zeit kostet, Ihren Mac komfortabler gestalten oder Videos vom Mac auf Apple TV ausgeben möchten - wir haben für Sie diese und jede Menge andere Handgriffe parat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: Highball verwaltet Cocktail-Rezepte elegant

drinkiOS-Applikation, die bei der Cocktail-Zubereitung zur Hand gehen haben einen besonderen Platz in unseren Herzen. Nach wie vor verweisen wir bei Nachfragen gern auf den Design-Sieger Lush, verlinken auf Cocktails #9, auf diese Cocktail-App von Moritz Volkmann und auf The Covert mit Cocktails aus den James Bond-Filmen. Mit der Highball-App des Studio Neat gesellt sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office Lens für iOS digitalisiert Dokumente

Microsoft hat mit Office Lens eine iOS-App zur Digitalisierung von Dokumenten und Whiteboards vorgestellt. (Zur App: ) Wie bei vergleichbaren Lösungen erfolgt der Dokumenten-Scan über die integrierte Kamera von iPhone und iPad . Anschließend erfolgt die automatische Entzerrung und Farbanpassung mittels Bildanalyse. Bei Bedarf ist außerdem eine Cloud-gestützte automatische Umwandlung des gedruck...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heckmeck am Bratwurmeck: neues Würfelspiel von Reiner Knizia

Brettspiele-Guru Reiner Knizia und der United Soft Media Verlag haben vergangene Woche Heckmeck am Bratwurmeck – das Würfelspiel von Reiner Knizia (AppStore) neu im AppStore veröffentlicht. Das Würfelspiel kann als Premium-Universal-App für 2,99€ geladen werden.

Am Anfang eines Spieles, das entweder alleine gegen unterschiedlich schwere KI-Gegner oder lokal (Hot Seat) bzw. online (über Game Center) gegen bis zu 3 andere Spieler gespielt werden kann, seht ihr einen Grill voller leckerer Bratwürmer auf Spielkarten. 16 Stück an der Zahl, ab dem Wert 21 bis zur 36 durchnummeriert, wobei die Anzahl der Würmer und damit die Wertigkeit ansteigt.
Heckmeck am Bratwurmeck - das Würfelspiel von Reiner Knizia iOS
Ziel ist es nun, diese Karten zu erwürfeln. Um eine Karte auf eure Hand zu nehmen, müsst ihr am Ende einer Runde die passende Zahl gewürfelt haben. Dafür werft ihr 8 Würfel. Per Tap wählt ihr dann eine Augenzahl aus, die euch entsprechend der gewürfelten Anzahl gutgeschrieben wird. Es folgt der nächste Wurf, bei dem ihr die nächste Augenzahl wählt. Eine bereits einmal gewählte Zahl darf dabei nicht erneut gewählt werden.
Heckmeck am Bratwurmeck - das Würfelspiel von Reiner Knizia iOS
Statt der “6” hat der Würfel mit dem Wurm noch eine Besonderheit, der nicht 6 sondern 5 Punkte zählt. Mindestens ein Wurm muss vor dem Aufnehmen einer Karte ausgewählt worden sein und ihr müsst beim letzten Wurf vor dem Sichern einer Spielkarte auch noch einen Würfel mit einer noch nicht ausgewählten Augenzahl wählen können. Ist dies nicht der Fall, verliert ihr eure letzte Beute zurück an den Grill. Passiert dies, verbrennt zudem die höchste noch auf dem Grill befindliche Portion.
Heckmeck am Bratwurmeck - das Würfelspiel von Reiner Knizia iOS
Würfelt ihr eine Zahl, die nicht mehr auf dem Grill ist, könnt ihr eine geringere Zahl wählen oder aber, wenn der Mitspieler diese Karte in der letzten Runde aufgenommen hat, sie auch bei ihm stehlen. So verbessert ihr nicht nur eure Hand, sondern schwächt auch den Gegner. Beendet ist ein Spiel, wenn keine Bratwürmer mehr unverbrannt auf dem Grill liegen. Gewonnen hat dann der Spieler mit den meisten Bratwürmern auf der Hand.
Heckmeck am Bratwurmeck - das Würfelspiel von Reiner Knizia iOS
Es ist also ein Abwägen aus Risiko und Sicherheit nötig, ob man Karten mit wenigen Bratwürmern sichert oder ob man das Risiko weiterer Würfe eingeht, um eventuell dann mit einem Fehlwurf komplett leer auszugehen bzw. sogar eine Karte zu verlieren. Natürlich werden die Regeln des Würfelspieles anfänglich noch einmal erklärt – und natürlich komplett in deutscher Sprache. Denn Heckmeck am Bratwurmeck – das Würfelspiel von Reiner Knizia (AppStore) richtet sich eher an die jüngere Zielgruppe ab 8 Jahre. Aber auch Ältere oder ganze Familien können viel Spaß damit haben…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Aluminium-Akku ist in 60 Sekunden geladen

An der Stanford University praktizierende Forscher haben einen neuen Akku entwickelt, der binnen einer Minute vollständig geladen ist. Diese revolutionäre Akku-Technik könnte in naher Zukunft schon bei Smartphones, wie etwa dem Apple iPhone, zum Einsatz kommen. Als Grundelement kommt Aluminium bei den neuen Akkus zum Einsatz. Der Stoff sorgt nicht nur dafür, dass die Akkus schneller geladen werden, sondern auch leichter und stabiler als herkömmliche Akkus sind.

2duZfGtv2FSF1BtJ e1404998583188 564x342 Neuer Aluminium Akku ist in 60 Sekunden geladen

Der Sicherheitsfaktor spielt bei den neuen Aluminium-Akkus eine weitere wichtige Rolle. So laufen Lithium-Ionen-Akkus Gefahr sich zu erhitzen und sich im schlimmsten Fall sogar selbst zu entzünden. “Wir haben eine wieder aufladbare Aluminium-Batterie entwickelt, die vorhandene Speicherelemente wie alkalische Batterien ersetzen können, die schlecht für die Umwelt sind, und Lithium-Ionen-Akkus, die gelegentlich in Flammen aufgehen. Unsere neuen Akkus geraten nicht in Brand, selbst wenn man sie durchbohrt", so Hongjie Dal, Chemieprofessor an der Stanford University.

alu akku 564x206 Neuer Aluminium Akku ist in 60 Sekunden geladen

Die Experimente mit Aluminium-Akkus sind nicht neu. Die Akkus sind günstig in der Herstellung und bieten eine hohe Kapazität. Problematisch war jedoch bisher Akkus zu entwickeln, die reif für den Weltmarkt sind. Das sei den Forschern jedoch nun fast gelungen. Die neuen Aluminium-Akkus sollen nicht nur bei Smartphones eingesetzt werden, sondern alsbald auch die Ladezeiten bei Laptops und anderen mobilen Endgeräten drastisch verkürzen.

Akkus, die auf der neuen Aluminium-Ionen-Technologie bauen, sind umweltfreundlicher als Einwegbatterien. Ein finales Produkt für den kommerziellen Einsatz können allerdings auch die Forscher von der Stanford University noch nicht liefern. Es bedarf noch weitere Forschungen und Optimierungen um letztlich das Spannungsmoment von Lithium-Ionen-Akkus zu erreichen. “Millionen Verbraucher nutzen 1,5-Voll-AA- und AAA-Batterien. Unsere wieder aufladbaren Aluminium-Akkus erzeugen ungefähr 2 Volt. Das ist mehr, als je zuvor mit Aluminium erzielt wurde".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 4 bekommt iPad Air 2-Design

ipad-mini-4-00

Nachdem der Hype rund um die kommenden iPads wirklich nicht gerade groß ist, kommen immer weniger Gerüchte und Details ans Tageslicht. Nun ist aber ein sehr interessanter Fund aufgetaucht, der angeblich ein iPad mini der vierten Generation zeigen soll. Das iPad mini 4 hat das Design des iPad Air 2 geerbt und wird damit mit dem großen Bruder vereinheitlicht. Dieser Schritt ist schon lange überfällig und wird von Apple angeblich in diesem Jahr vollzogen. Zusätzlich kann man erkennen, dass das iPad mini 4 etwas dünner geworden ist und somit auch in dieser Hinsicht nach dem großen Bruder kommt.

(Video-Direktlink)

Auch die Anschlüsse und die Lautsprecherauslässe sind dem iPad Air 2 nachempfunden. Wann das Gerät in dieser Form auf den Markt kommt ist noch nicht klar. Es macht aber den Anschein als würde das Gerät bereits in der “Endfertigung” sein und die Gerüchteküche geht sogar davon aus, dass Apple auf einen Event im Oktober verzichtet, um das iPad zur WWDC 2015 vorzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Aluminium-Akku lädt sich in Minutenschnelle

Forscher der Stanford University haben einen Aluminium-Ionen-Akku entwickelt, der sich in Minuten auflädt. Gleichzeitig bietet er eine sehr hohe Lebensdauer. Ein weiterer Vorteil: Aluminium-Akkus sind relativ günstig und im Vergleich zu Alkalibatterien umweltfreundlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Web unterstützt nun auch Safari – iPhone weiter außen vor

whatsapp-iconWhatsApp Web, die Browser-Version des weit verbreiteten Instant-Messengers, lässt jetzt auch mit Apples Safari-Browser nutzen. Zuvor wurden hier ausschließlich aktuelle Versionen von Chrome, Firefox oder Opera vorausgesetzt. WhatsApp Web bietet seit Januar die Möglichkeit, den Messaging-Dienst alternativ zum Telefon auch vom Rechner aus zu nutzen. Bislang ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Fotos der Apple-Watch-Verpackung

Auf Instagram sind erste Fotos aufgetaucht, die das Verpackungsdesign der Apple Watch zeigen sollen. Auf den veröffentlichten Aufnahmen ist die weiße Packung der Edelstahl-Variante (42 mm) zu sehen. Auf einem der Bilder befindet sich die Apple Watch mit Milanaise-Armband. Ein weiteres Foto zeigt die ebenfalls in weiß gehaltene Schachtel des Apple-Watch-Lederarmbands. Da es sich erwartungsgemäß...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopfstützenhalterung für das iPad auf 14,90 Euro reduziert

Auf Amazon bekommt ihr eine sehr gut bewertete Kopfstützenhalterung aktuell für einen reduzierten Preis von nur 14,90 Euro.

Halterung Buysics

Die Fahrt in die Osterferien war mal wieder eine echte Qual und hinten auf der Rückbank herrschte ständig Unruhe? Aktuell könnt ihr bei Amazon für die nächste lange Autofahrt vorbeugen und eine praktische Kopfstützenhalterung für das iPad kaufen. Das Produkt stammt von Buysics – einer Firma, die uns bereits in der Vergangenheit mit einfachem, günstigem aber dennoch solidem Zubehör überzeugen konnte. Die Kopfstützenhalterung gab es im Februar sogar schon einmal für 13,99 Euro, damals aber nur im Blitzangebot. Heute könnt ihr ganz normal und ohne Zeitdruck zuschlagen. Normalerweise kostet die Halterung 17,90 Euro.

  • Buysics Kopfstützenhalterung für 14,90 Euro (Amazon-Link)

Die Kopfstützenhalterung von Buysics wird einfach am Fahrer- oder Beifahrersitz angebracht. Die einzige Bedingungen: Es müssen die bekannten Kopfstützen-Streben vorhanden sein. Wie weit diese auseinander stehen, spielt dagegen keine Rolle, hier kann man die Halterung entsprechend einstellen. Auch beim Tablet selbst bleibt man flexibel: Die Halterung ist für alle Geräte mit einer Breite von bis zu 18 Zentimetern kompatibel.

Ein interessantes Detail kann ich euch noch beim Blick auf diese sehr ähnlich konstruierte Halterung verraten. Beim Modell von Buysics ist die Strebe zwischen Kopfstütze und iPad-Befestigung deutlich kürzer – das minimiert Vibrationen während der Fahrt. Ich habe die Halterung nur auf einer kurzen Strecke testen können, aber auch die sehr positiven Bewertungen zeigen, dass es hier kaum Probleme gibt – zumindest auf normalen deutschen Straßen.

Derzeit wird die Halterung mit 4,3 von 5 möglichen Sternen bewertet, wobei das Feedback fast ausnahmslos positiv ist. Die einzige Bewertung mit nur einem Stern stammt von einem Nutzer, dessen kleines Nexus 7 nicht richtig in die Halterung gepasst hat. Mit einem iPad oder iPad mini jeglicher Generation gibt es mit der Buysics-Halterung aber absolut keine Schwierigkeiten.

Der Artikel Kopfstützenhalterung für das iPad auf 14,90 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starbucks bessert nach: Jetzt mit Passbook und Touch ID-Support

starbucksGute Nachrichten für alle Nutzer, die von der Dezember-Veröffentlichung der neuen Starbucks-Applikation eher enttäuscht wurden: Wenn ihr zu den regelmäßigen Kunden der Kaffeehaus-Kette zählen solltet, dann könnt ihr euch den iPhone-Download nun wieder installieren. Die offizielle Applikation, mit Filial-Wegweiser, personalisiertem Login, Bonuspunkten und Bezahlfunktion reagiert mit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote rüstet auf, aber Dropbox plant Konkurrent

Zwei tolle Produktivitäts-Apps haben gute Updates erhalten, die Ihr kennen solltet – und Dropbox arbeitet an einem neuen Projekt.

Los geht’s mit der Notiz-App Evernote. Wollt Ihr ein Dokument fotografieren, so kann die Kamera nun Visitenkarten, Whiteboards und mehr automatisch erkennen. Gescannte Visitenkarten geben dank LinkedIn-Verknüpfung noch mehr Informationen preis. Außerdem wird die Apple Watch in Zukunft unterstützt. Bald könnt Ihr Notizen über die Uhr diktieren, Notizen dort ansehen und Euch Erinnerungen auf die Watch senden lassen.

Evernote Evernote
(13214)
Gratis (uni, 61 MB)

Es scheint, als würde Dropbox bald Evernote Konkurrenz machen wollen. Der Service “Composer” wird unter der Dropbox-Domain gehostet. Viele Informationen gibt es allerdings noch nicht. Noch kann dort nicht mehr gemacht werden, als einen Schriftzug “Check back for more later!” zu betrachten. Auf Twitter wurde auch schon verraten, dass Notizen von Hackpad importiert werden können, wie Techcrunch entdeckte.

Dropbox Composer

Skypes Messenger Qik kann nun in Version 1.5 geladen werden. Das Update bringt Video-Effekte in Echtzeit. Am Anfang stehen acht Filter zur Verfügung, die während der Video-Aufnahmen live angewendet werden können. Selbstverständlich kann nach Belieben zwischen ihnen gewechselt werden.

Skype Qik: Gruppen-Videonachrichten
(19)
Gratis (iPhone, 20 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPad mini 4 Rückseite aufgetaucht

Während der Sprung im Herbst letzten Jahres vom iPad Air 1 zum iPad Air 2 als groß zu bezeichnen ist, hat Apple beim iPad mini 3 im Vergleich zum iPad mini 2 nur wenig verändert. Die größte und nahezu einzige Verbesserung war, dass Apple dem Gerät mit Touch ID einen Fingerabdrucksensor spendiert hat. Zudem gab es mit „gold“ eine weitere Farboption.

ipad_mini4_leak3

iPad mini 4 Rückseite zeigt sich

Nach dem iPad mini 3 ist vor dem iPad mini 4. Immer mal wieder sind in den letzten Wochen zarte Hinweise aufgetaucht, dass die Arbeiten am iPad mini 4 bereits laufen. Nun zeigt sich erstmals die iPad mini 4 Rückseite. Unsere französischen Kollegen von Nowhereelse haben die iPad mini 4 Rückseite in die Finger bekommen.

Grundsätzlich ähndelt die iPad mini 4 Rückseite der iPad mini 3 Rückseite. Gleichzeitig bedient sich Apple jedoch verschiedener Designelemente vom iPad Air 2. So gibt es nur eine Reihe mit Aussparungen für die Lautsprecher an der Unterseite des Gerätes. Der Stummchalter wurde gestrichen. An dieser Stelle befindet sich nun eine kleine Öffnung für ein weiteres Mikrofon.

ipad_mini4_leak2

Aus den Bildern und dem Video geht nicht hervor, wie dick das iPad mini 4 sein wird. Wir können uns allerdings gut vorstellen, dass die kommende iPad mini Generation einen Hauch dünner sein wird als sein Vorgänger. Auch im Gehäuseinneren dürfte Apple nachbessern und unter anderem auf einen A8X-Chip oder den A9-Prozessor setzen. Auch bei der Kamera und dem verbauten WiFi- und LTE-Chip erwarten wir Verbesserungen.

ipad_mini4_leak1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox Composer soll mit Google Docs konkurrieren

Eine Zusammenarbeit mit Microsoft bei der Integration der Office-Suite hält den Online-Speicherdienst Dropbox offenbar nicht davon ab, auch an einer eigenen Lösung zur Online-Bearbeitung von Dokumenten zu arbeiten . Momentan befindet sich der Dropbox Composer in einer geschlossen Beta-Phase und ermöglicht das gemeinsame Bearbeiten von Notizen über den Web-Browser. Dropbox zufolge ist der Compos...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweiz: Markenstreit verzögert angeblich den Start der Apple Watch

Am 24. April startet die Apple Watch weltweit in neun Ländern. Nicht dabei in der ersten Veröffentlichungswelle ist jedoch die Schweiz. Sollten sich jüngste Informationen bewahrheiten, könnte es gar noch mehrere Monate dauern, bis unsere Nachbarn die Apple Watch in den Regalen der Apple Stores vorfinden. RTS, der französisch-sprachige öffentlich-rechtliche Rundfunk der...

Schweiz: Markenstreit verzögert angeblich den Start der Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digtale Mündigkeit

“Es ist wie im Meer. Das Meer ist immer stärker, aber man kann lernen zu schwimmen. Man kann zwar immer noch ertrinken, auch wenn man gut schwimmen gelernt hat. Aber man hat sich das Schwimmen einverleibt. Und das geht nicht nur mit dem Medium Wasser. Man kann auch lernen, in diesem digitalen Chaos zu schwimmen – und sogar Spaß haben dabei, das gehört ja auch dazu. Wenn man sich eine digitale Ethik einverleibt hat, handelt man aus sich selbst heraus gekonnt. So etwas nennt man dann Charakter.”

Rafael Capurro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Powerbank, Case und mehr

Auch am heutigen Mittwoch, 8. April, gibt es wieder interessante Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

9 Uhr

Netgear WLAN Repeater (hier)
Belkin Kfz-Ladegerät (hier)

10 Uhr

Netgear 5-Port Gigabit Switch (hier)
TP-Link WLAN Powerline-Adapter (hier)
Trust Tytan 2.1 Bluetooth Lautsprechersystem (hier)

11 Uhr

Com-Pad 3000 Powerbank (Foto/hier)

Com Pad Powerbank

13 Uhr

Netgear ReadyNAS  (hier)

14 Uhr

Speedlink Tunez In-Ear-Kopfhörer (hier)

16 Uhr

Speedlink Myon Bluetooth Gamepad (hier)

17 Uhr

V7 iPhone 6 Flip Case (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Sicherheit für Dropbox & Co: 1Password für Mac unterstützt Einmal-Kennwörter

1password-headerMit Version 5.3 unterstützt nun auch die Mac-Version der Kennwortverwaltung 1Password zum Teil auch als „Einmal-Passwörter“ bezeichnete, zeitbasierte Sicherheitscodes. Ihr kennt dergleichen vielleicht von Diensten wie Dropbox oder Tumblr, für einzelne Aktionen wird zusätzlich zur Anmeldung per Kennwort ein Sicherheitscode verlangt, der nur für begrenzte Zeit gültig ist ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Rollkoffer, der mit Deinem iPhone spricht

Vielreisende werden diesen Rollkoffer lieben. Auf Indiegogo läuft eine Finanzierungskampagne für einen großartigen Nerd-Koffer. Dabei ist der Bluesmart klein genug, um als Handgepäck mit an Bord des Fliegers zu rollen. Der Hartschalenkoffer kann im Zusammenspiel mit der App einiges mehr als seine Artgenossen:

  • Entfernungsmesser als Diebstahlschutz
  • Zusätzliche Batterie: iPad, iPhone und andere Geräte während Wartezeiten am Flughafen aufladen.
  • Spezialfach für Laptop und andere technische Geräte. Schneller Zugriff bei der Sicherheitskontrolle.
  • Elektronisches Schloß (TSA Accepted – wichtig für Reisen in die USA)
  • Waage: Gewicht des Koffers jederzeit kontrollieren.
  • Reisedatenanalyse

Das iPhone als Koffer-Schlüssel

Der Koffer wird elektronisch verschlossen. Das geschieht automatisch, sobald sich das Gepäckstück vom verbundenen iPhone entfernt. Auch falls ein Fremder versucht den Koffer zu öffnen, erhält der Besitzer eine Nachricht. Die US-Sicherheitsbehörde TSA kann den Bluesmart bei Bedarf für Kontrollen öffnen. Wer in die USA reist, wird das zu schätzen wissen. Falls man nicht beim Koffer ist, kann der Besitzer über die App einer vertrauenswürdigen Person dennoch Zugriff gewähren und den Koffer öffnen.

Das elektronische Schloss sichert auch das separate Laptop-Fach. Hier hat neben dem Laptop auch das iPad Platz. Bei der Sicherheitskontrolle hat der Besitzer schnellen Zugriff auf die Geräte und kann sie mit einem Griff aus dem Koffer holen, um sie in Plastikboxen zu legen oder für den Kontrollblick einzuschalten.

Rollkoffer Bluesmart

Der Bluesmart wird über ein elektronisches Schloss per App geöffnet.

Schön hiergeblieben

Sollte man im Wartebereich am Gate einnicken oder zu vertieft in die Lektüre sein, um mitzubekommen, dass Langfinger gerade mit dem Rollkoffer abhauen, ertönt ein Warnsignal auf dem iPhone. Sollte man den Alarm zu spät bemerken, zeigt die Ortungsfunktion in der App, wo sich der Koffer gerade befindet. Vielleicht hat man ihn auch einfach nur am Zeitungsstand stehen gelassen.

Der Bluesmart ist auch noch ein Akku auf Rädern. Im Rücken befindet sich eine wiederaufladbare Batterie, die unterwegs iPhone oder iPad mit Energie versorgt. Laut Hersteller kann das Smartphone damit bis zu sechs Mal vollständig aufgeladen werden. Die Angabe erscheint etwas übertrieben, aber selbst einmal komplett Aufladen kann auf einer Reise schon extrem hilfreich sein.

Klein & leicht, eben Handgepäck

Mit seinen Außenmaßen von 55 x 35,6 x 23 cm ist der Rollkoffer klein genug, um als Handgepäck mit an Bord genommen zu werden. Der Bluesmart besteht aus einem drei-schichtigen Polycarbonat. Somit ist er leicht und dennoch stabil. Die Reißverschlüsse sind wasserdicht abgedeckt. Mit seinen vier Rädern und dem ausfahrbaren Aluminium-Griff fällt der Rollkoffer auf ebenen Flächen kaum zur Last. Falls es Diskussionen am Gate über sein Gewicht geben sollte, greift man mit einer Hand zur App und mit der anderen hebt man den Koffer an. Die Waage in der App zeigt das aktuelle Gewicht.

Entwickelt wird der Rollkoffer von einem internationalen Team um CEO Tomi Pierucci (ist im Video zu sehen) mit Sitz in New York. Die Macher haben bereits über zwei Millionen Dollar für die Weiterentwicklung und Produktion eingesammelt. Aktuell wird der Rollkoffer auf Indiegogo für 299 Dollar angeboten, was 40 Prozent unter dem späteren Ladenpreis liegt. Die erste Reise des Koffers (Versand nach Europe) wird mit 30 Dollar berechnet. Allerdings brauchen Interessenten noch etwas Geduld, die Auslieferung ist für Oktober 2015 geplant. Die Bluesmart-Entwickler arbeiten natürlich auch an einer App für die Apple Watch, so dass man damit das Schloss öffnen kann und den Entfernungsalarm im Blick behält.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Devious Dungeon 2” von Ravenous Games erscheint morgen & neuer Trailer

“Devious Dungeon 2” von Ravenous Games erscheint morgen & neuer Trailer

Anfang des Jahres hat Ravenous Games mit Devious Dungeon 2 einen Nachfolger des 2014 erschienenen Action-Platformers Devious Dungeon (AppStore) angekündigt. Nun nimmt der Titel immer mehr Gestalt an, denn bereits am morgigen Spiele-Donnerstag wird er es in den AppStore schaffen.

Als Vorgeschmack auf den zweiten Teil des mittelalterlichen RPG-Plattformers hat Ravenous Games, der Macher der beliebten “League of Evil”-Reihe, kürzlich den offiziellen Trailer veröffentlicht. Den wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten, bevor wir euch Devious Dungeon 2 dann am morgigen Spiele-Donnerstag ausführlicher vorstellen werden…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose QuietComfort 25: Meine favorisierten Kopfhörer 50 Euro günstiger

Über einen kleinen Umweg nach Spanien bekommt ihr die Bose QuietComfort 25 heute zu einem richtig guten Kurs.

Bose QuietComfort 25 3

Update um 11:00 Uhr: Leider ist der Preis schon wieder auf 239 Euro angehoben worden.

Normalerweise sind wir ja keine großen Fans von Shopping im Ausland, insbesondere wenn man die englischsprachigen Gebiete verlässt und man dann doch irgendwie Verständnisprobleme bekommt. Beim Bose QuietComfort 25 machen wir aber gerne eine Ausnahme, zumal bei Amazon ja weltweit ohnehin alles irgendwie gleich aufgebaut ist. Bei Amazon Spanien bekommt ihr den tollen Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung heute 50 Euro günstiger als in Deutschland.

  • Bose QuietComfort 25 für 205,62 239 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 255 Euro

Falsch machen könnt ihr bei Amazon Spanien eigentlich nichts. Ihr klickt euch einfach wie gewohnt durch die Menüs und verwendet euren Login. Die einzige Einschränkung: Ihr müsst eine Kreditkarte zur Bezahlung hinterlegen. Zudem müsstest ihr die Kosten für eine Rücksendung selbst tragen, das wird bei diesen Kopfhörern aber ganz bestimmt nicht vorkommen.

Der Over-Ear-Kopfhörer bekommt bei elf Testberichten eine durchschnittliche Note von 1,2. Unter anderem schreibt das Fachmagazin HiFi Test: “Noch überzeugender als beim Vorgänger QC 15 ist seine effektive Lärmunterdrückung und die exzellente Klangqualität, die zu Hause und vor allem auf Reisen für wirklich entspanntes Musikhören sorgt.”

Ich selbst habe mir den Kopfhörer am Black Friday 2014 bei Cyberport gekauft und dort deutlich mehr bezahlt als aktuell bei Amazon in Spanien gefragt wird. Dennoch bin ich absolut zufrieden und das liegt vor allem an der aktiven Geräuschunterdrückung. Wenn man im Flugzeug nicht mehr merkt, dass man hoch über den Wolken unterwegs ist, und wenn man im Zug das Rattern der Gleise nicht mehr wahrnimmt, dann möchte man keinen anderen Kopfhörer verwenden. Meinen ausführlichen Bericht könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Der Artikel Bose QuietComfort 25: Meine favorisierten Kopfhörer 50 Euro günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht Office Lens für iOS und Android

Microsoft veröffentlicht Office Lens für das iPhone und Android

Mit einem Port des Dokumentenscanners Office Lens baut Microsoft seine Präsenz auf iPhone und Android-Smartphones aus. Das Werkzeug wandelt Aufnahmen eines analogen Mediums automatisch in eine digitale Version um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Inpaint

“With Inpaint , you don’t have to be digital media master to get your images exactly how you want them. No more messing around with cut and paste, drag and blur or clone and stamp functions.”

Purchase for $9.99 (normally $19.99) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video gibt Startschuss: Spekulationen zum iPad mini 4-Gehäuse

Nachdem das letzte Update des iPad minis relativ spärlich ausgefallen ist, stehen die Spekulationen um die vierte Generation des kleinen Tablets umso höher im Kurs. Beim iPad mini 4, das im Herbst des Jahres erscheinen soll, könnte sich auch das Gehäuse etwas verändern. Ein neues Video legt Designmaßnahmen zum iPad Air 2 nahe.

ipadminirearshell2 800x450 Video gibt Startschuss: Spekulationen zum iPad mini 4 Gehäuse

Auf der Unterseite werden die Aushölungen für die Lautsprecher einseitig platziert und nur einfach, statt der bisherigen beidseitigen Anbringungen. Auch der Seitenschalter ist in dem gezeigten Mini-Gehäuse weggefallen und wurde durch ein Mikrophon ersetzt. Letztendlich könnte es Apple auch schaffen, die Dicke weiter zu reduzieren, um etwa auf 6,1mm zu kommen.

Eine solche Veränderung mit dem iPad mini 4 wäre sehr folgerichtig, muss allerdings mit internen Upgrades verfeinert werden, um dem Lineup wieder etwas Frische zu verleihen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lauftraining 10 km PRO. Trainingsplan, GPS-Tracking und Tipps zum Laufen von Red Rock Apps

10 km – 6,2 Meilen: Das klingt erst einmal abschreckend. Wenn Sie das 5km-Programm aber schon absolviert haben (und selbst wenn nicht), dann werden Sie überrascht sein, wie einfach es ist! 

Mit ”Lauftraining 10 km” können Sie dort weitermachen, wo Sie bei der App “Lauftraining 5 km” aufgehört haben und die ersten 4 Trainingswochen überspringen. Oder Sie fangen ganz von vorne an – in jedem Fall werden Sie dank unseres mehrstufigen Trainings das 10km-Ziel erreichen. 

Mit ”Lauftraining 10 km” werden Sie die kontinuierliche Leistungssteigerung schätzen lernen, die Sie Meter um Meter dem Abschluss der 10-Kilometer-Strecke näher bringt. 

10 Wochen, 3 Trainingseinheiten zu je 30 Minuten jede Woche – mehr nicht. Ihre Laufgeschwindigkeit, die Ausdauer und die Technik werden immer besser. Sie werden kaum glauben können, was Sie zuvor noch für unmöglich gehalten haben. 

Trainieren. Überwinden. Laufen Sie 10 km! 

Das leistet die App: 
- Effektiver Trainingsplan, von den besten Trainern entwickelt 
- Gespeicherte GPS-Karte für jede Trainingseinheit 
- Kalorienzählen
- Manuelles Bearbeiten von Trainingseinheiten
- Echtzeit-Statistik für Ihre Geschwindigkeit, die Wegstrecke, die Zeit und andere Parameter 
- Audio-Stichworte während der Trainingseinheiten, damit Sie nicht abgelenkt werden 
- Hören und verwalten Sie Ihre Lieblingsmusik über die App 
- Motivationstipps zu allen Themen rund ums Laufen mit jedem Trainingsplan 
- Erfolge erzielen & Ergebnisse teilen auf Facebook & Twitter 
- Viele interessante Zitate zur Motivation zwischendurch 
- Synchronisation der Statistiken und Logs beim Upgrading der kostenlosen auf die kostenpflichtige Version 
- Kompatibel mit Runkeeper, Fitbit, MapMyRun – Ihre Aktivitäten werden automatisch mit den Netzwerken synchronisiert 
- Synchronisierung mit Apple Health App.

Wenn Sie dachten, Sie würden 10 km niemals schaffen, dann können Sie sich auf eine Überraschung gefasst machen! 

WP-Appbox: Lauftraining 10 km PRO. Trainingsplan, GPS-Tracking und Tipps zum Laufen von Red Rock Apps (App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Fotos der Apple Watch Retail Verpackungen

Da hat jetzt wohl jemand ein Problem. In der vergangenen Nacht sind auf dem Instagram-Account des Daily Mail Redakteurs Jeremy Gan Bilder Bilder der Retail Verpackungen der Apple Watch und der zugehörigen Armbänder aufgetaucht und kursieren seither im Netz. Da hilft es auch wenig, dass Gan sein Profil inzwischen auf privat umgestellt hat. Auf den Bildern soll eine 42 mm große Edelstahlvariante der Apple Watch mit einem Milanese Loop Armband in seiner Verkaufsschachtel zu sehen sein. Die Bilder entstanden offenbar in den Büroräumen der Daily Mail in New York City. Die Kollegen von MacRumors geben allerdings zu bedenken, dass es sich bei der zu sehenden Uhr und den Verpackungen auch um die Ablichtung einer Fälschung handeln könnte. Allerdings darf mit durchaus vorhandener Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass wir hier das sehen, was Apple am 24. April in die Regale seiner Retail Stores stellen wird.

Auf einem anderen Bild ist auch die vermeintliche Verpackung der separat erhältlichen Armbänder zu sehen. Dieses Foto ist allerdings ein wenig unschärfer, zeigt jedoch eine offenbar aus Karton bestehende Schachtel mit einer aufgedruckten Stilisierung des enthaltenen Armbands. Auch hier kann die Authentizität der zu sehenden Verpackung aktuell natürlich nicht abschließend verifiziert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download-Empfehlung “Twisty Hollow” erstmals komplett kostenlos laden

Download-Empfehlung “Twisty Hollow” erstmals komplett kostenlos laden

Na wenn das mal nicht Apples nächster Gratis-Download der Woche ist, der zum Ende der Woche gekürt wird. Denn gut ein halbes Jahr nach dem Release gibt es das tolle Puzzlespiel Twisty Hollow (AppStore) von Arkadium zum ersten Mal komplett kostenlos im AppStore. Regulär fallen für die 4,5-Sterne-Universal-App 2,99€ an, mindestens aber 0,99€.
Twisty Hollow iOS
Wer Twisty Hollow (AppStore) noch nicht geladen hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Die komplett in deutscher Sprache lokalisierte Universal-App hat uns in unserer App-Vorstellung richtig gut gefallen. Im Spiel geht es darum, Berufe mit den passenden Werkzeugen und Waren zu vereinen, damit diese die von Bürgern gewünschten Produkte herstellen können. Dafür müssen diese in 50 Level auf einem in drei Ringe unterteilten Rad in Reihen vereint werden, was flinke Finger und Fachkompetenz erfordert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht die Verpackung der Apple Watch aus

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 07.29.07

Lange war es ein Geheimnis wie die finale Verpackung der Apple Watch aussehen wird und wie Apple die Uhr überhaupt verkaufen wird. Nun zeigen Bilder, welche direkt von Apple stammen, die Verpackung der Uhr. Sie wird nicht wie erwartet in einer kleinen länglichen Box ausgeliefert, sondern in einer Box ähnlich der des Apple TV. Somit wird die Uhr nicht länglich, sondern aufgerollt ausgeliefert und so dem Kunden präsentiert.

Doch nicht nur die Verpackung der Uhr selbst, sondern auch der zusätzlichen Armbänder sind schon veröffentlicht worden. Hier hat sich Apple nicht so viel Mühe gegeben und hat einfach eine Kartonverpackung verwendet. Nun sind schon fast alle Details der Apple Watch bekannt und der 10. April kommt in großen Schritten immer näher. In 2 Tagen kann man dann die ersten Bestellungen aufgeben und dann werden wir sehen, wie erfolgreich die Uhr wirklich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues von StilGut: Talis Fashion-Case fürs iPhone 6/6 Plus, Magic Twin-Kabel & 20% Rabattcode

Das Berliner Unternehmen StilGut ist seit jeher Garant für dezent designtes Zubehör für iPhone, iPad und Co. Wir haben uns mit dem Talis Fashion-Case und dem Magic Twin-Kabel zwei tolle neue Produkte des Unternehmens angesehen.

Stilgut Talis Fashion 1 Stilgut Talis Fashion 2 Stilgut Talis Fashion 3 Stilgut Magic Twin Kabel

Ein Produkt von StilGut begleitet mich bereits seit einigen Monaten täglich durchs Leben – das Couverture Case für das iPad Air 2 in einer nachtblauen Ledervariante. Doch auch für das iPhone und andere Smartphones und Tablets hält der Berliner Hersteller einiges auf Lager, darunter auch das noch nicht so lange im Sortiment befindliche Talis Fashion-Case, sowie das praktische Magic Twin-Kabel. Wir haben uns beide Produkte für Apple-Fans genauer angesehen und können euch zudem einen Rabattcode über 20% auf das gesamte StilGut-Sortiment anbieten.

Die StilGut Talis Fashion – der Name deutet es schon an – richtet sich an modebewusste Nutzer und kommt im klassischen Book-Stil samt zwei Einschubfächern für Kreditkarten und einem größeren Geldscheinfach auf der Innenseite daher. Erhältlich ist die StilGut Talis Fashion in insgesamt sechs verschiedenen Farbvarianten, die jeweils mit einem edlen Stoffüberzug auf der Außenseite versehen sind. So gibt es neben einem karierten und Hahnenkamm-Muster auch Nadelstreifen oder Twill, die jeweils mit braunem bzw. schwarzem Leder kombiniert werden.

Gute Verarbeitung und hochwertiges Material beim Talis Fashion-Case

Verarbeitungstechnisch bekommt man beim StilGut Talis Fashion wie gewohnt gute Qualität nach Hause geschickt, der verwendete Textilstoff wirkt hochwertig, das Leder ist sauber angepasst und vernäht worden. Im Inneren wird das iPhone 6 oder 6 Plus in einer schwarzen, leicht gummierten und daher sehr griffigen Halteschale aufgenommen, die in meinem Fall hervorragend passt und bedingt durch seine Festigkeit nicht vermuten lässt, das iPhone 6 einmal unvorhergesehen freizugeben. Lediglich das Firmenlogo samt Schriftzug auf der Vorderseite des Cases dürfte einigen potentiellen Nutzern eventuell als zu groß erscheinen – hier hätte sich eine Platzierung auf der Rückseite der Tasche oder eine dezentere Größe eher angeboten.

Erhältlich ist das stilvolle Book-Case derzeit in seinen verschiedenen Varianten unter anderem bei Amazon zum Preis von jeweils 29,99 Euro, oder auch zum gleichen Preis auf der Website von StilGut.

  • Stilgut Talis Fashion bei Amazon
  • Stilgut Talis Fashion für das iPhone 6 bei stilgut.de
  • Stilgut Talis Fashion für das iPhone 6 Plus bei stilgut.de

Magic Twin-Kabel vereint Lightning- und MicroUSB-Ladekabel

Ebenfalls vom gleichen Hersteller stammt das Kombi-Ladekabel Magic Twin, das es dank eines intelligenten Mechanismus erlaubt, entweder ein Gerät per MicroUSB oder Lightning aufzuladen. In vielen Haushalten befinden sich nicht nur Apple-Geräte samt Lightning-Adapter, sondern auch andere Tablets oder Smartphones, die per MicroUSB-Buchse mit Strom befüllt werden wollen.

Genau an diese Nutzer, oder solche, die auf Reisen keinen Wust an Kabeln mit sich herumtragen wollen, richtet sich das Magic Twin-Kabel, das mit einem Kaufpreis von 9,99 Euro zudem noch sehr günstig ist. Beachten sollte man allerdings, dass zu diesem Preis keine MFI-Zertifizierung („Made for iPhone/iPad/iPod Touch“) inbegriffen ist – bei meinen bisherigen Ladevorgängen mit iPhone und iPad jedoch konnte ich keinerlei Kompatibilitätsprobleme feststellen. Vergleichbare Duo- oder Trio-Kabel anderer Hersteller mit dem MFI-Label sind oft nicht unter 20 Euro im Handel zu bekommen.

War ich zunächst skeptisch, ob zu diesem günstigen Kaufpreis eine annehmbare Qualität erreicht werden kann, überraschte mich das 80 cm lange, weiße Flachkabel nach dem Auspacken doch positiv: Die Anschlüsse sind sauber verarbeitet, und auch der Klappmechanismus, mit dem vom MicroUSB- auf den Lightning-Port gewechselt werden kann, macht einen stabilen, sicheren Eindruck. Am Kabel selbst befindet sich zudem noch eine neongrüne Lasche, die das zusammengelegte Magic Twin-Kabel praktischerweise zusammenhält und so lästigen Kabelsalat vermeidet.

Synchronisieren am Mac möglich & ein Rabattcode über 20%

Womit man beim Magic Twin-Kabel allerdings leben muss, ist naturgegeben der etwas breitere und sehr klobige Lightning-Anschluss. Wer passgenaue Cases mit kleinem Ausschnitt für den Lightning-Anschluss, beispielsweise das Original von Apple für das iPhone 5/5s, nutzt, könnte hier Probleme bekommen. Im Gegensatz zu einem Rezensenten bei Amazon (im Schnitt 4,2 von 5 Sternen), der eine fehlende iTunes-Sync-Funktion des Kabels bemängelte, konnte ich mein iPhone 6 problemlos über mein Thunderbolt Display am Mac anschließen und ein Backup des iPhones initiieren – auch das Aufladen mit dem Kabel unterschied sich in seiner Dauer nicht von dem eines Original-Apple-Kabels. Erhältlich ist das StilGut Magic Twin-Kabel für 9,99 Euro bei Amazon und auf der StilGut-Website. Beachtet bitte die zusätzlich anfallenden Versandkosten, sofern ihr kein Prime-Kunde seid.

Damit ihr allerdings noch etwas beim StilGut-Einkauf sparen könnt, haben wir in Kooperation mit dem Hersteller noch einen Rabattcode arrangieren können. Dieser bringt euch einen 20%igen Rabatt auf das gesamte StilGut-Sortiment ein und ist im Webshop des Unternehmens bis zum 3. Mai 2015 gültig. Gebt dazu in der Warenkorb-Ansicht einfach den Code APP-20-AKTION im Feld für Rabattcodes ein und löst ihn ein. Das Magic Twin-Kabel beispielsweise erhaltet ihr dann für supergünstige 7,99 Euro (zzgl. Versand), das Talis Fashion-Case für 23,99 Euro. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro ist der Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.

Der Artikel Neues von StilGut: Talis Fashion-Case fürs iPhone 6/6 Plus, Magic Twin-Kabel & 20% Rabattcode erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos zeigen angeblich Originalverpackung von Apple Watch und Zubehör

1Auf einem mittlerweile nicht mehr erreichbaren Instagram-Account wurden letzte Nacht Fotos veröffentlicht, die allem Anschein nach die Verkaufsverpackung von Apple Watch und Zusatzarmbändern zeigen. Die Fotos zeigen die Edelstahlausführung der Apple Watch mit Milanaise-Armband in einer Plastikbox, die offenbar auch als Ständer für die Uhr fungiert. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Overkill 3” erhält neuen Endlos-Modus & Controller-Unterstützung

“Overkill 3” erhält neuen Endlos-Modus & Controller-Unterstützung

Craneballs hat für den erfolgreich gestarteten Cover-Shooter Overkill 3 (AppStore) das vor einigen Tagen angekündigt Update im AppStore herausgebracht. Dieses ergänzt das F2P-Spiel um einen neuen Endlos-Modus, in dem ihr einen Generator verteidigen müsst. Schafft ihr den Sprung an die Spitze des neuen Leaderboards?
Overkill 3 iOS
Außerdem hat das Update das Spiel auch um MFi-Controller-Unterstützung ergänzt. Dank diesem könnt ihr nun auch auf einen MOGA- oder SteelSeries-Controller zurückgreifen, falls ihr einen besitzt. Und ihr habt nun auch die Möglichkeit, euer verdientes In-Game-Geld gegen Medaillen auszutauschen.
Overkill 3 iOS
Wer vordem kostenlosen Download von Overkill 3 (AppStore), das im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt, weitere Infos sucht, der sollte einen Blick auf diesen Artikel werfen. Es handelt sich um einen soliden Cover-Shooter mit guter Optik, bei dem ihr euch als einsamer Held durch eine Reihe Terroristen ballert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro – von Grafik-Bug ausgebremst?

Im Internet häufen sich die Beschwerden von Käufern des neuen 13-Zoll-MacBok Pro. Angeblich bremst ein Grafik-Bug den Rechner aus.

Im Forum von MacRumors beklagen sich die MacBook-Besitzer über ein extrem langsames User-Interface. Animationen und Grafiken, beispielweise das Scrollen auf Webseiten oder das Öffnen von Menüs, sollen nur sehr verzögert ablaufen – wovon das gesamte Betriebssystem und alle Programme betroffen sind.

MacBook Pro 2015

Die Ratschläge, die sich die User gegenseitig geben, reichen vom bewährten Reset des PRAM bis zum Reduzieren der grafisch aufwändigen Transparenzen unter Systemeinstellungen => Bedienungshilfen.

Problem mit Treibern der Grund?

Allerdings sollte ein 2015er-MacBook diese Transparenzen und alle anderen grafischen Gimmicks problemlos darstellen können – auch wenn der 13-Zöller über keine dezidierte Grafikkarte verfügt, sondern mit einem Intel-Grafikchip arbeitet.

Sollten sich die Probleme bestätigen, dürfte ein Problem mit den Treibern vorliegen – das Apple hoffentlich nicht ignoriert, sondern schnell aus der Welt schafft. Mittlerweile melden sich aber auch Besitzer von MacBooks aus den Jahren 2012 bis 2014, die über ähnliche Phänomene klagen. Betroffen sind offenbar ausschließlich Rechner, auf denen das aktuelle OS X Yosemite läuft.

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält neues Patent für 3D-Gestenerkennung

Apple hat am Montag ein weiteres Patent auf eine Methode der dreidimensionalen Gestenerkennung erhalten. Ein optisches System soll in der Lage sein, Handbewegungen präzise zu erfassen, die Gestenerkennung selbst soll lernfähig sein.

12420-6272-150407-Pose-l

Das Patent basiert auf 3D-Bilaufnahmetechniken, die Tiefenstrukturen im Raum analysieren. Dazu werden die Zielobjekte – in diesem Fall die menschliche Hand – in skelettartigen Abbildungen reproduziert, dabei Punkte im Raum festgelegt und miteinander verbunden. Die Gestenerkennung greift dann auf exemplarische Strukturen zurück, vergleicht das konstruierte Bild mit dem Beispiel und kann so eine Bedeutung zuweisen, eine Hand beispielsweise als geballte Faust erkennen. Der Mechanismus soll selbst gegen leichte Störungen wie eine teilweise verdeckte Hand unempfindlich sein.

12420-6273-150407-Pose-2-l

Der Konzern verfügt bereits über weitere Patente auf diesem Gebiet, unter anderem durch die Übernahme von PrimeSense. Die frühere israelische Firma war auf 3D-Analysesoftware spezialisiert und hat viel Wissen in den Konzern eingebracht. Ein Beispiel für die Kompetenz von PrimeSense ist der Kinect-Sensor in Microsofts Xbox 360, den PrimeSense entwickelt hatte.

12420-6274-150407-Pose-3-l

Das aktuelle Patent wurde im März 2013 angemeldet. Es nennt Shai Litvak, Leonid Brailovsky und Tomer Yanir als Erfinder und erhielt nun von der US-Patentbehörde die Nummer 9002099. Ob und wann das Patent realisiert wird, ist – wie immer bei solchen Erfindungen – derzeit noch nicht absehbar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

System Status: Alle Dienste, Verbindungen und Aktivitäten des iDevices genau im Blick

Das System von Apple ist in der Regel restriktiv gestaltet und bietet dem Nutzer kaum Einsichten in das technische Innere der eigenen iGeräte. System Status geht zumindest einigen Informationen auf den Grund.

System Status 1 System Status 2 System Status 3 System Status 4

System Status (App Store-Link) ist eine 2,99 Euro teure Universal-App für iPhone, iPad und iPod Touch, die schon seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit steht. Auf unserem Portal hat die knapp 10 MB große Anwendung allerdings noch keine Erwähnung gefunden, obwohl sie regelmäßig mit frischen Updates versehen wird und von den Rezensenten im Store mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet wird. Eine deutsche Lokalisierung existiert allerdings für System Status noch nicht.

In den Einstellungen des iDevices gibt es in verschiedenen Bereichen, beispielsweise unter „Allgemein“ -> „Info“ zwar auch Informationen zum Gerät, allerdings nicht in wirklich ausführlicher Art und Weise. Genau hier setzt System Status an und hält den Nutzer mit zahlreichen Möglichkeiten zur Überwachung und Verbesserung der iDevice-Performance auf dem neuesten Stand.

System Status überwacht Netzwerke, CPU und RAM des Geräts

Neben der grafischen Anzeige des aktuellen Batteriestands sowie voraussichtlicher Akkulaufzeit unter verschiedenen Nutzungsschemata gibt es die Option, den verbauten Speicher zu überwachen. Dazu zählt eine RAM-Auslastung in Echtzeit, eine Anzeige des Flash-Speichers und seiner Restkapazität, Auswertungen zu Dateiarten (Songs, Videos, Bilder etc.). Wie der Prozessor ausgelastet ist und welche Prozesse dazu beitragen, kann mit der App ebenfalls eingesehen werden, inklusive Parametern wie Name, aktiver Zeit, Priorität, PID und PPID.

Auch Netzwerke lassen sich mit System Status überwachen, dies gilt sowohl für mobile Datenverbindungen als auch Heim-WLAN-Netzwerke. Die App zeigt Infos zur aktuellen IP, zum Netzwerk-Provider, DNS-Server, gesendete und empfangene Datenmengen seit dem letzten Neustart des Geräts und eine Liste aller Netzwerk-Verbindungen. Eine Lupe hält System Status zudem auf das Betriebssystem, erkennt die aktuelle Nutzungsdauer, die installierte Firmware und Kernel-Version, das Geräte-Modell und den Nutzernamen.

Besonders praktisch: Viele Informationen können in Echtzeit in grafischen Ansichten eingesehen werden, es besteht sogar die Möglichkeit, die Hintergrundaktivitäten mit einer Länge von bis zu drei Minuten aufzunehmen. Viele Daten lassen sich außerdem per E-Mail, AirPrint und AirDrop exportieren, beispielsweise, um andere Personen von Problemen zu berichten. Wer interessiert ist, mehr zu den internen Vorgängen seines iPhones, iPod Touch oder iPads zu erfahren, sollte daher auf jeden Fall einen Blick auf das übersichtliche System Status werfen. Zwar gibt es im App Store eine kostenlose Lite-Version der App (App Store-Link), diese hält aber kaum nennenswerte Informationen bereit, die nicht auch schon in den Einstellungen des Geräts vorhanden sind – und ist zudem mit Werbebannern versehen.

Der Artikel System Status: Alle Dienste, Verbindungen und Aktivitäten des iDevices genau im Blick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Any DVD Ripper

Free Any DVD Ripper ist ein wunderbares Werkzeug, um DVD ohne Kopierschutz in alle popläre Formate wie MP4, MOV, MKV, M4V und HD Videos mit 30X schnellere Geschwindigkeit und 100% Original-Sound-und Videoqualität zu rippen. Mithilfe der kreativen Bearbeitungsfunktionen können Sie auch Video individuell bearbeiten.

#Mit perfekter Ausgabequalität erledigt Tipard All Music Converter die Konvertierung zwischen populären Audio-Formaten, wie z. B. MP3, FLAC, WAV, WMA, AAC, OGG usw. Außerdem ist er auch Ihre erste Wahl, um Audio Datei aus Video Datei zu extrahieren. 

##Tipard Video Converter ist ein leistungsstarker Video-Konverter mit super schneller Umwandlungsgeschwindigkeit. Mit dem kann man fast alle Video- (HD / SD) und Audioformate.

###Any DVD Creator ist ein einfach zu benutzendes DVD Brennen Programm, das Ihnen schnelle Geschwindigkeit bietet, um populäre Videos auf DVD zu erstellen. 

###Any PDF to Word Converter kann PDF Datei in Word 97-2003 als *.doc oder Rich-Text-Format als *.rtx speichern. 

*****DVD Ripper
Es unterstützt die Umwandlung von DVD ohne Kopierschutz in MP4, MOV, AVI, WMV, MKV, FLV, M4V und HD-Video wie HD MP4, HD AVI, HD MKV, HD WMV, etc. mit schneller Geschwindigkeit und ausgezeichneter Qualität.
*****Audio Extractor
Audiospur von DVD ohne Qualitätverlust extrahieren und umwandeln
*****Video Editor
Es besitzt professionelle Bearbeitungsfunktionen und ermöglicht Ihnen, perfekte Ausgabe Videodatei zu erhalten. Sie können Video Effekt wie Helligkeit, Sättigung, Kontrast und Farbton einstellen, Videolänge schneiden, schwarze Ränder des Video Frames entfernen, Text/Bild Wasserzeichen hinzufügen, mehrere Videoclips zusammenfügen.
*****Benutzerfreundlich
Die intuitive und benutzerfreundliche Schnittstelle erfordert kein professionelles Computer-Erkenntnis für Nutzer. Nur durch einige Klicks können Sie DVD schnell umwandeln. 
 
*****Upgrade auf die erweiterte Version: Any DVD Ripper kann DVD ohne Kopierschutz in alle populäre Formate rippen.

WP-Appbox: Free Any DVD Ripper (Mac App Store)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos: Die Verpackung der Apple Watch und der Armbänder

Mittlerweile können mehr und mehr Tester und Prominente ihre erste von Apple ausgeliehene Apple Watch in der Hand halten – unter ihnen auch Pharrell Williams, der bereits gestern in der TV-Castingshow "The Voice" damit vor der Kamera posierte. Zwar ist bislang noch kein öffentliches Unboxing im Netz aufgetaucht – die strengen Richtlinien von Apple werden dies wohl auch bis auf Weiteres untersagen – trotzdem haben sich in der Nacht erste Fotos auf Instagram eingefunden.

1428469031 Neue Fotos: Die Verpackung der Apple Watch und der Armbänder

Die von dem Daily Mail-Redakteur Jeremy Gan veröffentlichten Bilder zeigen erstmals die Verpackung der Uhr. Komplett in Weiß gehalten kommt sie mit einer sichtbaren Beschriftung am Rand daher, die offenbar die Eckdaten des ausgewählten Modells festhält. Was auf der oberen Seite abgedruckt ist, zeigen die Bilder nicht.

Auch einen Schnappschuss der Verpackung der Armbänder hat Gan geknipst – hier im Speziellen eines dazu gekauften Leder-Bandes. Dieser Karton ist bereits auf der Apple Website zu sehen gewesen.

1428469058 Neue Fotos: Die Verpackung der Apple Watch und der Armbänder

Zu beachten ist, dass Apple für die goldene Edition eine andere Verpackung ausgibt, als die hier zu sehende. Im Gegensatz zu den Hüllen der Sport und Steel Variante wird jene über eine Auflade- und integrierte Standfunktion verfügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt angebliche Rückseitenschale eines iPad mini 4

Bereits kurz vor dem Apple Watch Event im März gab es leise Gerüchte, wonach Apple auch ein neues iPad mini auf den Markt werfen könnte - nur ein knappes halbes Jahr nach dem iPad mini 3. Als Grund stand die Unzufriedenheit der Kunden im Raum, hatte Apple doch eigentlich nur dem iPad mini 2 einen Touch ID Sensor verpasst und den Rest weitestgehend unangetastet gelassen. Das Event kam und ging und brachte bekanntermaßen kein neues iPad mini. Nun haben die französischen Kollegen von Nowhereelse.fr (via MacRumors) ein Video und diverse Bilder veröffentlicht, auf denen angeblich die Rückseitenschale eines gemutmaßten iPad mini 4 zu sehen sein soll. Zu sehen ist dabei ein Bauteil, welches in weiten Teilen dem des aktuellen iPad mini entspricht, jedoch diverse Anleiehen beim Design des iPad Air 2 nimmt. Beispiele hierfür sind der Lautsprecher neben dem Lightningport und der fehlende Stummschalter, der einem Loch für das Mikrofon gewichen ist.

Selbstverständlich gibt es derzeit keinen konkreten Termin, wann wir ein solches Gerät in der freien Wildbahn erleben werden. Bleibt Apple jedoch bei seiner bisherigen Timeline, dürfte dies nicht vor Herbst der Fall sein.



YouTube Direktlink