Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

291 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

25. Februar 2015

Einkaufstipp für die Mittagspause: schlaue Ablagemöglichkeit am iMac

Ein gut aufgeräumter Schreibtisch ist die halbe Miete. Gerade bei den elegant gestalteten Computern von Apple wirkt ein unaufgeräumter Schreibtisch eher störend. Doch es tummeln sich immer mehr Geräte auch auf einem ordentlichen Schreibtisch. Die Firma Twelve South hat eine Lösung, wie man zumindest die gröbsten Störenfriede elegant unterbringen kann. Eine geschickt montierte Ablage schafft Ordnung.

Den 1 betrachten

Das BackPack 3 getaufte Albblech kann zum...

Einkaufstipp für die Mittagspause: schlaue Ablagemöglichkeit am iMac
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

London Offline Karte – City Metro Airport & Reiseplaner

London Offline Map ist Ihre ultimative London Travel Mate, offline Stadtplan, U-Bahn-Karte Flughafen Karte (Heathrow), bietet diese App Ihnen viel nahtloses Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in London Bereich Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in London reisen, ohne Führer. 

Travel Toolbox umfasst Stadt Ortszeit, Wettervorhersage und Währungsumrechner. 

London Top 10 Attractions: 
1, British Museum 
2, Buckingham Palace 
3, The London Eye 
4, National Gallery 
5, Tower Bridge 
6, Tate Modern 
7, St Paul’s Cathedral 
8, The Victoria & Albert Museum 
9, Houses of Parliament 
10, Piccadilly Circus

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple bucht 7-seitige Werbung in der Vogue

Apple rührt weiterhin die Werbetrommel für die ab April 2015 erhältliche Apple Watch. In der kommenden März-Ausgabe der US Vogue sind satte sieben Seiten Werbung zur Smartwatch zu sehen. Diese Werbung betrifft zudem die käuflich erhältliche digitale Edition des bekannten Modemagazins. Hier setzt Apple auf einen Videoclip als Werbeform, der dem Leser präsentiert wird.

Apple Watch Vogue

Nachdem die Apple Watch bereits auf den beiden Covern der Vogue China und des Magazins Self zu sehen war, stellt dies den nunmehr dritten Auftritt in einem renommierten Modemagazin dar. Dieses Mal handelt es sich jedoch um eine offensichtliche Werbung von Apple, die direkt in dem Heft zu sehen ist.

… Or this? #applewatch advertisement of the #future @voguemagazine #vogue #tablet #march2015

Ein von POPPYOR. (@poppyorjewelry) gepostetes Video am

Mit den massiven Werbemaßnahmen in Modemagazinen unterstreicht Apple nun mehrfach sehr deutlich, dass die Apple Watch vor allem auch als Fashion-Accessoire vermarktet werden und auch Frauen erreichen soll. Vor allem die goldenen luxuriösen Editionen werden wohl vor allem die weiblichen Kundinnen bevorzugen, wenngleich die Preise hierfür angeblich höher als beim Mac Pro liegen.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss über 500 Millionen Dollar Schadenersatz an Patenttroll zahlen

Apple musste vor einem Geschworenengericht im US-Bundesstaat Texas einen herben Schlag hinnehmen. Bereits im Jahr 2013 hat der Rechteverwerter Smartflash Klage gegen Apple eingereicht. Apple wurde beschuldigt, mit iTunes Store, App Store, Mac App Store und iAd Patente von Smartflash verletzt zu haben. Die Geschworenen haben Smartflash nun einen Schadenersatz in Höhe von 532 Millionen US-Dollar zugesprochen. Basierend auf den Verkaufszahlen von iPhones, iPads und Macs forderte Smartflash...

Apple muss über 500 Millionen Dollar Schadenersatz an Patenttroll zahlen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype 7.5 für Mac: 14 neue Sprachen und zahlreiche Fehlerbehebungen

Kurz notiert. Microsoft hat im Laufe des Abends ein Update für Skype veröffentlicht. Skype 7.5 für Mac kann ab sofort von den Servern geladen werden. An Bord sind die Unterstützung für zahlreiche neue Sprachen sowie zahlreiche Fehlerbehebungen.

skype

Skype 7.5 für Mac ist da

Wie Skype im hauseigenen Blog bekannt gegeben hat, steht Skype 7.5 für Mac ab sofort als Download bereit. Das Update bringt insgesamt 14 neue Sprachen, so dass die Software von vielen weiteren Menschen rund um den Globus genutzt werden kann. Die neue Sprachunterstützung beinhaltet Türkisch, Tschechisch, Ukrainisch, Griechisch, Ungarisch, Rumänisch, Indonesisch, Katalanisch, Kroatisch, Slowakisch, Hindi, Vietnamesisch, Thai und Malaiisch.

Darüberhinaus haben die Entwickler an vielen Ecken und Kanten des Systems gefeilt, Fehler beseitigt und die CPU-Anforderungen verkleinert. Probleme bei den Nachrichten, bei Telefonaten, beim Teilen von Bildschirmen sowie allgemeine Bugs wurden korrigiert.

Das Skype 7.5 für Mac Update könnt ihr in gewohnter Manier über die integrierte Softwareaktualisierung (Skype -> Auf Aktualisierungen prüfen) oder über die Skype-Webseite herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook trägt die Apple Watch unter der Dusche

Der Apple-Chef Tim Cook erklärte in einer Rede vor Mitarbeitern eines Retail-Stores, dass er die Apple Watch zum Duschen nicht abnimmt. Dies deutet darauf hin, dass die Apple-Smartwatch wohl wasserdicht sein könnte. Bis dato äußerte sich Apple noch nicht öffentlich zur Wasserdichtigkeit der Apple Watch.

WatchKit

Im Rahmen seines Europa-Trips besuchte Tim Cook auch in den Apple Retail Store am Ku’damm in Berlin. Hier sagte er vor den Mitarbeitern, dass er die Apple Watch sehr oft tragen würde. Dies gilt ebenso für das Duschen. Vor diesen Aussagen von Tim Cook rechnete man damit, dass die Apple Watch lediglich wassergeschützt sei. Von einer wasserdichten Eigenschaft war bis dato jedoch keine Rede. Allerdings könnte es durchaus der Fall sein, dass Apple die Empfehlung ausgibt, die Smartwatch besser nicht unter Wasser beim Schwimmen und Baden zu nutzen. Genaueres ist hierzu wohl erst im April zu erwarten, wenn die Apple Watch endlich zum Kauf bereitstehen wird.

Tim Cook lädt die Apple Watch jede Nacht

Zur Akkulaufzeit hieß es zudem bisher, dass die Apple Watch einen Tag bei voller Ladung durchhalten soll. Cook bestätigt diese Angabe und erklärte gegenüber den Mitarbeitern, dass er die Apple Watch nur jede Nacht auflädt. Gerüchten zufolge sollte die Apple Watch bei einer starken Verwendung sogar nur für vier bis fünf Stunden Energie zur Verfügung stellen.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Sitcom „Modern Family“ wurde für eine Episode nur auf iPhones gedreht

Die beliebte US-amerikanische Sitcom „Modern Family“ wird in dieser Woche zu einem ganz besonderen Highlight – besonders für Apple-Fans. Denn die 16. Folge der aktuellen sechsten Staffel wurde ausschließlich auf iPhones gedreht und spielt sich vollkommen auf dem Bildschirm des MacBooks von Hauptcharakter Claire Dunphy ab. Die Familienmitglieder werden in der Episode ausschließlich über Dienste wie FaceTime, iMessage, E-Mail und Facebook miteinander kommunizieren. Die Folge mit dem Titel...

US-Sitcom „Modern Family“ wurde für eine Episode nur auf iPhones gedreht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

14 hörenswerte Minuten: Der WDR über Steve Jobs

Mit einem Hör-Tipp kommen wir noch mal kurz auf gestern zurück. Steve Jobs wäre am Dienstag 60 Jahre alt geworden.

Aus diesem Anlass hat der WDR Steve Jobs und seinem bewegten Leben einen äußerst hörenswerten Beitrag gewidmet: Steve Jobs. Der Geburtstag des Apple-Mitgründers.

Steve Jobs iPhone 1 erstes iPhone

In der Reihe “Zeitzeichen” ließ sich der 14-minütige Beitrag gestern live anhören. Wer das Ganze im Radio verpasst hat, kann den interessanten Beitrag dank der Mediathek des WDR jetzt noch einmal kostenlos nachhören. Hinter dem Link unten müsst Ihr den zweitneuesten Beitrag vom 24. Februar anklicken. (danke, Karin)

hier geht’s zum Steve-Jobs-Podcast

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkulaufzeit: iOS 8.0.2 vs. iOS 8.1.3 vs. iOS 8.2 Beta 5 vs. iOS 8.3 Beta 2 [Video]

Youtuber kabriolett hat ein neues Video online gestellt, mit dem er dieses Mal nicht die Leistung verschiedener iOS-Versionen auf älteren Geräten vergleicht, sondern einen Akkutest durchführt. Als Hilfsmittel diente ein iPhone 5 16GB sowie die neueste Version der App Geekbench. Diese hat seit dem letzten Update einen Akkutest an Bord.

ios8_akkutest

Während des Tests wurde die Akkulaufzeit unter iOS 8.0.2, iOS 8.1.3, iOS 8.2 Beta 5 sowie iOS 8.3 Beta 2 auf dem iPhone 5 getestet. Das iPhone 5 wurde wiederhergestellt und anschließend wurde lediglich die Geekbench-App installiert. Das iPhone war zu 100 Prozent geladen und vor dem Test erhielt das Gerät eine Extra-Aufladung von 30 Minuten.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten sind marginal. Der Battery-Score liegt zwischen 1741 und 1788 und die Akkulaufzeit in diesem Test beläuft sich zwischen 02:54:10 Stunden und 03:00:50 Stunden. Wirklich viel ist bei der Akkulaufzeit nicht mehr rauszuholen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine halbe Milliarde US-Dollar Strafe für Apple

itunes_5122x

Weil Apple angeblich drei Patente der Firma Smartflash verletzt haben soll, muss der Konzern nun sehr tief in die Tasche greifen. Laut neuesten Informationen soll Apple zu einer Zahlung von 533 Millionen US-Dollar verdonnert worden sein, die man an das Unternehmen ausschütten muss. Diese Patente sind in iTunes zur Verwendung gekommen und wurden von Apple anscheinend absichtlich verletzt, weshalb die Strafe auch so hoch ausfällt. Apple bestreitet diesen Fakt natürlich und beruft sich auf eigenen Patente, die man schon vorab eingereicht hat und daher eigentlich selbst Patente dafür aufweisen kann.

Richter entschied anders
Anscheinend haben diese Argumente aber nicht ausgereicht, um den Prozess abzuwenden. Aus diesem Grund hat der Richter den Konzern aus Cupertino zu dieser Strafzahlung verdonnert. Apple wird sich dem Urteil sicherlich widersetzen und Berufung einlegen, um die Verhandlung nochmals aufzurollen. Es könnte durchaus sein, dass sich die beiden Firmen außergerichtlich einigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Mehrseitige Anzeige und Werbespot in aktueller Vogue

Langsam aber sicher beginnt Apple mit dem Ankurbeln der Werbetrommel für die Apple Watch. Letztes Jahr noch auf dem Cover der Vogue China abgebildet, findet man die smarte Uhr jetzt auf mehreren Seiten in der aktuellen Vogue wieder. Die jetzige Werbeanzeige erstreckt sich über mehrere Seiten des beliebten Modemagazins. Dabei ist die Uhr ganz simpel in Originalgröße und mit verschiedenen Bändern abgebildet, wie ihr auf den Bildern erkennen könnt. Auch werden alle drei Varianten der Uhr – also Standard, Sport und Edition – gezeigt. Interessant ist aber auch die Werbeanzeige in der digitalen Ausgabe des Magazins. Statt der gleichen, mehrseitigen Werbung setzt Apple auf bewegte Bilder – ein kurzes Video zeigt die Apple Watch Edition aus verschiedenen Winkeln. Per Link kommt man direkt auf die dazugehörige Website.
[Direktlink] Die Apple Watch findet man derzeit auch auf dem Titelblatt des US-Magazins SELF wieder. In den kommenden Wochen werden wir sicher noch viel weitere Werbung für die Uhr zu sehen bekommen – bis zum Release ist es schließlich nicht mehr lang. [via 9to5Mac]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook spricht über die Appe Watch und Apple Pay in Europa

Vergangene Tage weilte Apple CEO in Deutschland. Er spach mit Reportern von Bild.de, Apple Mitarbeitern und sogar mit Angela Merkel. Dabei hat er zwei interessante Dinge verraten. Gegenüber den Apple Mitarbeitern vom Apple Store Berlin Kurfürstendamm sagte Tim Cook, dass er die Apple Watch immer trage, “auch in der Dusche”. In der Nacht legt er Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #412 (Abgerauscht)

News

Sponsor

  • Squarespace
    • Eigene Homepage, Blog oder Portfolioseite
    • Gratis 14-Tage Test
    • 10% Rabatt für Neukunden mit Code BITS

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Neue Werbekampagne in der “Vogue”

Watch out for the Watch: Im April soll sie kommen, Apple verstärkt jetzt schon die Werbe-Aktivitäten.

Nach einer Aufnahme im Fitness-Magazin Self gibt es aktuell in der US-Ausgabe der Modezeitschrift Vogue eine neue mehrseitige Werbekampagne. Stets findet sich auf einer Seite die Uhr, auf der anderen das Armband oder ein Teil des Armbandes als Nahaufnahme. Damit die Leser der Vogue ein Gefühl dafür entwickeln, wie groß die Watch tatsächlich ist, wird sie in Originalgröße abgebildet. Ab April wird die Watch dann in den Handel kommen: Zu welchen Preisen und in welchen Ländern außerhalb der USA, das ist zur Stunde völlig unklar.

Hier ein Auschnitt aus der Vogue, abfotografiert von MacRumors:

Apple Watch Vogue macrumors.com

(Autor: Michael) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cooks Kopf in Berlin

Häufig passiert es nicht, dass man der Apple-Spitze in Deutschland begegnen kann. Nun hat Tim Cook den Weg über den Atlantik nach Deutschland genommen. Gestern besuchte Cook den Glaskomponentenhersteller seele. Nicht um Bauteile für Macs oder iDevices ging es. Cook wollte sich einen Eindruck beim Zulieferer der Glaselemete für die Fassade des im Bau befindlichen Apple Campus 2...

Tim Cooks Kopf in Berlin
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook geht mit Apple Watch duschen

Apple Watch - Smartwatch

Tim Cook hat während seines Deutschland-Besuchs einem Mitarbeiter im Apple Store in Berlin am Kurfürstendamm erzählt, dass er seine Apple Watch ständig trägt, sogar beim Duschen. Bislang muss man auf das Wort eines Apple-Store-Mitarbeiters aus Berlin vertrauen. Dem soll Tim Cook bei seinem Besuch erzählt haben, dass er sogar mit seiner Apple Watch duschen geht. Dies wäre ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem anfänglich lediglich kolportierten Spritzwasser-Schutz der Apple Watch. Darüber hinaus hat Cook vor Ort abermals indirekt die Akku-Laufzeit bestätigt, indem er sagte, dass er die Uhr in der Nacht immer zum Laden auszieht. Ein Mitarbeiter soll zudem die Idee (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook geht mit Apple Watch duschen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Tim Cook bestätigt Wasserdichtheit der Uhr

Apple Watch

Im Rahmen des Deutschlandbesuches hat Apple CEO Tim Cook im Berliner Apple Store seinen Angestellten auf Nachfrage zur Apple Watch einige Fragen beantwortet: Sie ist durchaus zum Duschen geeignet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Activité Pop im Test: Schlichte Smartwatch mit starkem Akku, aber vergleichsweise geringem Funktionsumfang

Smartwatches und besonders Fitnesstracker liegen stark im Trend. Jedoch haben viele Wearables relativ große Displays, die in vielen Fällen klobig wirken. Die Withings Activité Pop ist nach der Activité die neueste Smartwatch der Herstellers Withings. Wie das erste Modell sieht sie aus wie eine normale Armband-Uhr, dient jedoch auch als Fitness-Tracker – und ist günstiger als die Activité. Wir haben die Fitness-Uhr für Sie getestet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: mehrseitige Werbeanzeige im der Vogue

Je näher der Apple Watch Verkaufsstart rückt, laut Apple CEO Tim Cook werden Kunden die Apple Watch im April in ihren Händen halten, desto intensiver kümmert sich Apple ums zugehörige Marketing. Nachdem die Apple Watch erst vor wenigen Tagen ihr Debüt in einem US-Magazin feierte, folgt nun eine mehrseitige Werbeanzeige in der Vogue.

apple_watch_vogue1

Apple Watch in der Vogue

Leser, die das aktuelle Vogue Magazin in den USA aufschlagen, werden beim Durchblättern der Zeitschrift über eine mehrseitige Apple-Anzeige stolpern. Wenigen Wochen vor dem Verkaufsstart stellt Apple seine Apple Watch in den Mittelpunkt und bewirbt diese.

apple_watch_vogue2

Eröffnet wird die mehrseitige Anzeige mit einem schlichen „Apple Watch“ auf einer weißen Seite. Anschließend folgen drei Doppelseiten, auf denen jeweils die Apple Watch, die Apple Watch Sport sowie die Apple Watch Edition gezeigt wird. Apple geht dabei sehr minimalistisch vor und zeigt auf der einen Seite die Uhr und auf der anderen Seite das Armband bzw. ein Teil des Armbands in Nahaufnahme. Die eigentlich Apple Watch wird übrigens in Originalgröße abgebildet. Dies soll dem Leser ein Gefühl dafür geben, wie groß bzw. klein die Uhr tatsächlich ist.

apple_watch_vogue4

Nach der Keynote im vergangenen September zeigte Apple die Apple Watch unter anderem in der Pariser Boutique Colette, in der Vogue China sowie im US-Magazin SELF. Je näher der Verkaufsstart rückt, desto häufiger werden wir die Apple Watch noch zu sehen bekommen.

apple_watch_vogue3

Wir rechnen fest damit, dass Apple im kommenden Monat zur Keynote lädt und weitere Details zur Apple Watch bekannt gibt. Dann werden wir die Preise, den Termin für den Vorverkauf sowie den eigentlichen Verkaufsstart erfahren. (via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Skype, Square Enix, Badland und viele Rabatte

Auch am heutigen 25. Februar liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Skype mit frischer Mac-Version

Die Aktualisierung auf 7.5 bringt die Lokalisierung für weitere 14 Sprachen, darunter Türkisch, Griechisch und Kroatisch. OS X 10.9 Mavericks wird zum kostenlosen Download mindestens vorausgesetzt.

hier geht’s zur neuen Skype-Version

Mac App Store mit Game-Sonderaktion

tolle Spiele im Sonderangebot – hier die Übersicht

Puzzle 1 im Angebot

Twisty Hollow ist heute stark vergünstigt und erstmals für 99 Cent statt 2,99 Euro erhältlich. Suchtgefahr!

Twisty Hollow Twisty Hollow
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 91 MB)

Puzzle 2 im Angebot

Einer unserer Puzzle-Favoriten im App Store jetzt erstmals für 99 Cent statt 1,99 Euro. Ein Must-Have!

Rules! Rules!
(1136)
1,99 € 0,99 € (uni, 22 MB)

Trailer zu Marvel Mighty Heroes

Das Action-Game wird Free-To-Play und kann gemeinsam mit einem Freund gespielt werden. Es soll im Herbst dieses Jahres erscheinen:


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

 
 
Das Spiel aus der Traumwelt ist Fantasy-angehaucht und bietet eine schön animierte Grafik im Comic-Stil:

Imps in Tokyo Imps in Tokyo
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 94 MB)

 

Neue Apps

Neuer Wimmelbild-Spaß für den Mac – mit über 100 Szenen und drei Modi:

Wimmelbild: Hidden Mysteries World
Keine Bewertungen
6,99 € (80 MB)

Angler nehmen diese umfassende App garantiert an den Download-Haken:

Square Enix mit einem Neuzugang: Das Taktik-Game Heavenstrike Rivals steht seit wenigen Minuten im Store – ein Video hängen wir ganz unten an:

Heavenstrike Rivals – A Monster Tactical TCG! Heavenstrike Rivals – A Monster Tactical TCG!
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 685 MB)

Spielt einen Zauberer, der eine Burg vor Eindringlingen beschützen muss:

Magic Touch: Wizard for Hire
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 31 MB)

Lest die Textpassagen, seht Euch die Bilder an und entscheidet, wie es weitergehen soll:

Spellcaster: Gatekeeper's Oath
Keine Bewertungen
5,99 € (uni, 114 MB)

Updates

Der Fuhrpark an Panzern wurde in dem Action-Game erweitert:

World of Tanks Blitz World of Tanks Blitz
(2280)
Gratis (uni, 1041 MB)

30 neue Missionen und zehn Tagtraum-Level erwarten Euch:

BADLAND BADLAND
(3880)
3,99 € (uni, 151 MB)

Die App bietet nun eine eigene Extention, über die Ihr Inhalte nun noch einfacher teilen könnt:

Messenger Messenger
(56885)
Gratis (uni, 45 MB)

Durch Bluetooth-Verbesserungen werden Benachrichtigungen auf dem Mac nun besser angezeigt:

Pushbullet Pushbullet
(97)
Gratis (uni, 16 MB)

Ab sofort lassen sich Accounts auch über einen Twitter-Login erstellen:

Flipboard: Dein Social News Magazin
(11189)
Gratis (uni, 22 MB)

Das Update bringt neue Story-Missionen, einen frischen Charakter und mehr:

Brothers in Arms® 3: Sons of War
(604)
Gratis (uni, 542 MB)

Noch dynamischeres Gameplay und noch gefährlichere Charaktere erwarten Euch in diesem Casual-Game, das wir Euch erst gestern ans Herz gelegt haben:


(YouTube-Direktlink)

(Autoren: Stefan, Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yet It Moves: Nach drei Wochen bereits gratis im App Store

Das sehr spaßige Yet It Moves wird nur drei Wochen nach seiner Veröffentlichung kostenlos angeboten.

Yet It Moves 4 Yet It Moves 3 Yet It Moves 2 Yet It Moves 1

Wir freuen uns immer sehr, wenn Premium-Spiele ohne In-App-Käufe den Weg in den App Store finden und auch aufgrund der guten Qualität von uns empfohlen werden können. Yet It Moves (App Store-Link) war genau so eine App. Das Spiel hat bereits auf anderen Plattformen für gute Umsätze gesorgt und ist Anfang Februar für iPhone und iPad veröffentlicht worden. Zum Start hat die Universal-App 2,99 Euro gekostet, viele Käufer scheinen sich aber nicht gefunden zu haben: Im App Store gibt es lediglich zwei Bewertungen. Mit der heute begonnenen Gratis-Aktion dürfte sich zumindest an diesen Zahlen etwas ändern.

Bei der rund 75 MB großen Universal-App handelt es sich um ein klassisches Jump’n’Run mit gut 20 Leveln und einem besonderen Extra. Erweitert wird das Spiel durch eine tägliche Herausforderung, in der man ein ausgewähltes Level möglichst schnell erfolgreichen absolvieren muss, um in der Game Center Rangliste einen der vorderen Plätze zu belegen.

Kein großer Kracher, aber sehr leckere Kost

Die Steuerung von Yet It Moves wird in einem kleinen Tutorial erklärt und scheint zunächst nicht besonders zu sein: Mit einfachen Fingertipps auf die linke oder rechte Display-Hälfte lässt man die kleine Figur in die jeweilige Richtung laufen, mit einem weiteren Fingertipp kann man springen. Spannend wird es, wenn man den Finger auf dem Display gedrückt hält: Dann kann das komplette Level mit einer einfachen Wischgeste rotiert werden.

Mit genau diese Technik kann man Hindernisse und Abgründe überwinden, bei denen man unter normalen Umständen keine Chance gehabt hat. Allerdings sollte man in Yet It Moves beachten, dass man das komplette Level dreht. Lose Steine oder Felsen können so schnell zur tödlichen Gefahr werden.

Yet It Moves mag zwar nicht an die ganz großen Vertreter des Genres herankommen, einige Favoriten unserer Leser findet ihr im Forum, es ist aber ein überdurchschnittliches Spiel, das ihr aktuell zum Nulltarif aus dem App Store laden kann. Wer da nein sagt, ist selbst schuld.

Der Artikel Yet It Moves: Nach drei Wochen bereits gratis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uhr-Vertrauen: Riesenhype um neue Pebble Smartwatch

Diese Smartwatch genießt echtes Uhr-Vertrauen! Der Hype um die neue Pebble Time auf Kickstarter ist gewaltig.


Auf der Finanzierungsplattform kamen innerhalb eines Tages rund 8,8 Millionen Dollar (7,8 Millionen Euro) zusammen. Das angestrebte Finanzierungsziel von 500.000 Dollar (440.000 Euro), das ohnehin eher als Marketinggag zu sehen war, hat die erste Pebble mit farbigem Bildschirm innerhalb von 17 Minuten übertroffen.

Pebble “jagt” Coolest Cooler

Nun jagt der Apple-Watch-Konkurrent den Alltime-Rekord von Kickstarter – die 13,3 Millionen Dollar der Multifunktions-Kühlbox Coolest Cooler. Bei einer Laufzeit bis 28. März ist dieses Ziel überaus realistisch. Mittlerweile hat Pebble das für den Start im Mai verfügbare Kontingent von zunächst 10.000 auf 30.000 Exemplare erhöht. Für rund 160 Euro seid Ihr derzeit noch dabei – doch die verfügbaren Stückzahlen werden immer knapper.

Wendepunkt für Kickstarter

Für Kickstarter markiert diese Kampagne übrigens einen Wendepunkt. Denn diesmal ging es nicht um die Finanzierung der Serienproduktion, die ohnehin außer Frage stand. Diesmal nutzte ein etablierter Hersteller die Plattform ausschließlich zum Vermarkten eines neuen Produkts. Vom Kickstarter-Grundsatz “We are no shop” bleibt dabei nichts mehr übrig. Gut möglich, dass wir solche Aktionen künftig öfter erleben.

Pebble Time

Nun warten alle auf das Smartwatch-Duell Apple Watch vs. Pebble Time. Das technische Konzept der beiden Uhren ist völlig unterschiedlich: Während Apple auf ein brillantes Display wie beim iPhone setzt, bietet die zweite Pebble erneut einen Bildschirm aus elektronischer Tinte – ähnlich wie die E-Book-Lesegeräte à la Amazon Kindle. Diesmal ist das Display aber farbig.

Die Vorteile bleiben gleich

Auch die neue Pebble lässt sich selbst bei grellem Sonnenschein so gut ablesen, als wäre der Bildschirm aus Papier. Und der Akku hält deutlich länger. Während die erste Generation der Apple Watch wohl jeden Tag an die Steckdose muss, soll die Pebble Time bis zu einer Woche durchhalten.

Apple Watch im Vorteil

Wir von iTopnews sehen die Apple Watch dennoch deutlich im Vorteil. Denn eine Uhr, die lange durchhält, haben wir schon jetzt am Handgelenk – und sie kommt von Swatch. Das dürfte als Verkaufsargument für die Pebble Time nicht genügen. Dann lieber das Multimedia-Feuerwerk der Apple Watch, für das wir auch tägliches Laden gern in Kauf nehmen.

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: Linz ist erste Stadt in Österreich mit 3D-Flyover-Karten

Apple fügt seinem Kartendienst in Kürze 3D-Kartenmaterial von neun weiteren Städten in Europa und Amerika hinzu, berichtet 9to5Mac. Erwähnenswert ist dabei, dass mit Linz die erste Stadt in Österreich bald in 3D aus der Vogelperspektive erkundet werden kann. Zudem wurden noch die Städte Edinburgh (Schottland), Venedig (Italien), Rennes (Frankreich), Cáceres (Spanien), Baton Rouge (Louisiana, USA), Boise (Idaho, USA) und Ponce...

Apple Maps: Linz ist erste Stadt in Österreich mit 3D-Flyover-Karten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: USB-Hub im MacPro-Design mit SD-Reader

Zugegeben der Mac Pro hat ne Menge Verbindungsmöglichkeiten. Vier USB 3.0 und vier Thunderbolt-Anschlüsse sind schon üppig. Allerdings kann man doch nie genug USB-Verbindungen haben und dann werden die vier Ports möglicherweise recht schnell knapp. Abhilfe schaffen USB-Hubs. Wenn sie sich dann auch noch an das Design des Mac Pro annähern bleibt es auf dem Schreibtisch übersichtlich.

Den 9 betrachten

Der sechs-Port-Hub von iHarbort ähnelt vom Äußeren her dem...

Einkaufstipp für die Mittagspause: USB-Hub im MacPro-Design mit SD-Reader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple Watch wasserdicht, Apple Pay in Europa kommt dieses Jahr

Apple CEO verweilte die letzten beiden Tage bei uns in Deutschland und nahm am gestrigen Tag unter anderem an einer Veranstaltung im Apple Store Kurfürstendamm in Berlin teil und besuchte die BILD-Radaktion. Bei einer „Mitarbeiterversammlung“ an der nicht nur Apple Store Mitarbeiter aus Berlin teilnahmen, sondern soweit uns bekannt, ausgewählte Mitarbeiter aus ganz Europa angereist sind, hat sich der Apple Chef unter anderem zur Apple Watch und zu Apple Pay geäußert.

apple_watch_sportfoto

Apple Watch zum Duschen geeignet

Wie unsere französischen Kollegen von iGen berichten, habe Cook gegenüber Mitarbeitern bei der Veranstaltung im Apple Store Berlin geäußert, dass er seine Apple Watch tagsüber nicht ablegt und selbst beim duschen umlässt. Zudem gab Cook an, dass er die Apple Watch jede Nacht auflädt. Konkretere Informationen dürfte Apple noch vor dem Verkaufsstart der Apple Watch nennen.

Sollte diese Information stimmen, so stellt dies eine Verbesserung zu einer Aussage aus September 2014 dar. Vor rund einem halben Jahr hatte Apple sich gegenüber Yahoo dahingehend geäußert, dass die Apple Watch zwar spritzwassergeschützt sei, man das Gerät jedoch nicht unter der Dusche nutzen sollte.

Apple Pay in Europa soll 2015 starten

Darüberhinaus gab Cook bei dem Event an, dass Apple Pay in Europa noch dieses Jahr eingeführt wird. Einen genauen Zeitplan nannte er jedoch nicht. Vor Tagen nannte Cook das Jahr 2015 als das Jahr von Apple Pay.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100.000 Apps für Apple Watch erwartet?

Apple-Watch

Das größte Geheimnis hinter der Apple Watch ist nicht die Uhr selbst, sondern die damit verbundenen Apps, die auf den Markt kommen werden. Unter Entwicklern hat man nun eine kleine Erhebung gemacht, welches Ausmaß die erste App-Welle überhaupt ausmachen könnte. Laut diesen Ergebnissen sollen rund 100.000 Apps sofort nach der Veröffentlichung zur Verfügung stehen, was natürlich eine enorme Masse darstellen würde.

Ist es realistisch?
Genau das ist die Frage, die man sich stellen muss. Uns erscheint es nicht ganz glaubwürdig, dass Apple so viele Apps in den App-Store bringen kann und dass wir uns noch etwas gedulden müssen, bis diese Zahl in den App Store kommen wird. Fraglich ist übrigens auch noch, wie viel Apps für die Apple Watch kosten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sale im Mac App Store: 12 tolle Spiele zum Sonderpreis

Wer auf dem Mac zockt, kann jetzt Geld sparen.

Im Mac App Store lassen sich gerade eine Vielzahl an guter Spiele zum reduzierten Preis erwerben. Wir gehen stark davon aus, dass Apple ab morgen eine Sonderseite im Store schalten wird. Wir haben schon jetzt alle Spiele herausgesucht und listen euch nachfolgend alle Infos und Preise.

  • Bioshock Infinite (Mac Store-Link, 29,99   9,99 Euro)
  • Ego-Shooter in toller Grafik

  • Empire: Total War – Gold Edition (Mac Store-Link, 39,99  9,99 Euro)
  • Episches Spiel um Echtzeittaktiken
  • LEGO Star Wars Saga (Mac Store-Link, 19,99  9,99 Euro)
  • Familienfreundliches Spiel für alle Altersklassen
  • Tropico 5 (Mac Store-Link, 39,99  9,99 Euro)
  • Wirtschaftssimulation im 19. Jahrhundert
  • Civilization V: Campaign Edition (Mac Store-Link, 29,99  9,99 Euro)
  • Errichte dein eignes Imperium

Machinarium

  • Machinarium (Mac Store-Link, 9,99  4,99 Euro)
  • Großartiges Abenteuer für den Mac
  • Botanicula (Mac Store-Link, 9,99  4,99 Euro)
  • Ein etwas anderes Abenteuer
  • Night of the Rabbit (Mac Store-Link, 21,99  9,99 Euro)
  • Schöne storygetriebene Entdeckungsreise
  • GRID 2 Reloaded Edition (Mac Store-Link, 44,99  9,99 Euro)
  • Rasantes Rennspiel mit viel Action
  • Star Wars: Empire At War (Mac Store-Link, 19,99  9,99 Euro)
  • Kampfspiel in der Star Wars-Welt
  • The LEGO Movie Videogame (Mac Store-Link, 29,99  9,99 Euro)
  • Eines der besten Spiele des letzten Jahres
  • Metro Last Light (Mac Store-Link, 39,99  9,99 Euro)
  • Ego-Shooter in düsterer Umgebung

Der Artikel Sale im Mac App Store: 12 tolle Spiele zum Sonderpreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerade gratis: Ausgaben-Tracker Expenses Ok

Gerade gratis: Ausgaben-Tracker Expenses Ok

Die simple iPhone-App erlaubt, Ausgaben in verschiedenen Kategorien zu erfassen – auch in Gestalt eines iOS-8-Widgets direkt aus dem Lockscreen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple überarbeitet Terminvergabe an der Genius Bar

Offenbar plant Apple größere Änderungen bei der Terminvergabe an der Genius Bar, um “die Nutzererfahrung zu verbessern”. Dies berichtet 9to5mac und beruft sich dabei auf verschiedene Quellen, die mit den Plänen vertraut sind. In der Woche vom 9. März soll in den US-Stores des Konzerns die neue Initiative starten, die den Namen “der neue Concierge” tragen soll. Verbessert...

Bericht: Apple überarbeitet Terminvergabe an der Genius Bar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook verrät weitere Details zur Apple Watch und zu Apple Pay während seines Deutschland-Besuches

Tim Cook hatte gestern Deutschland, genau genommen Berlin besucht. Dabei hat er nicht nur der Kanzlerin Angela Merkel einen Besuch abgestattet, sondern auch der BILD. Das zentrale Thema war eigentlich Sicherheit im Internet und die Privatsphäre der Nutzer. Doch während seines Besuches im Apple Store Berlin verriet er wohl weitere Details zur Apple Watch sowie seinem Bezahlsystem Apple Pay. Ob Absicht oder Versehen sei dahingestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Die Preis und Konfigurations-Optionen

uhren-preiseÜber die derzeit kursierenden Schätzpreise der Apple Watch haben wir ja bereits am Wochenende miteinander diskutiert – aktuell gilt hier nach wie vor: Das Einstiegsmodell wird es für 349 Dollar geben, der Rest steht noch nicht fest. Tabelle zeigt: Welches Armband gibt es zu welcher Uhr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Youtube Kanal 47Design

Youtube Kanal 47Design

Wir haben einen Youtube Kanal und bearbeiten bzw. Erstellen hin und wieder auch Videos.
Die Videoproduktion is nicht unser Steckenpferd, jedoch ein interessantes Gebiet für uns, um unsere online Tätigkeiten zu erweitern.

Hier gerade aktuell die Videoproduktion und Channel Erstellung für die  Tieranwältin S. Beaucamp.

Weitere Videos werden auf diesem Channel folgen.

Der Beitrag Youtube Kanal 47Design erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phisher setzen verstärkt auf iCloud-Warnhinweise

Onlinespeicher - iCloud

Aktuell kommt der Wortlaut von Apples Warn-Mails bei iCloud-Zugriff wieder verstärkt für den Klau von Zugangsdaten zum Einsatz – auch in Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Konkurrenz mit viel Potential: Pebble Time

pebble_time_profile

Pebble ist vielen wahrscheinlich ein Begriff als einer der ersten Hersteller von Smartwatches. Damals erreicht das Projekt über Kickstarter die beträchtliche Finanzierungssumme von 10 Millionen US-Dollar. Allerdings gehörte sie nicht umbedingt zu den hübschesten Smartwatches und bot bis zu letzt nicht besonders viele Vorteile im Gegensatz zur Konkurrenz. Das soll sich nun ändern…

Pebble Time bricht Kickstarter-Rekorde

Gestern präsentierte Pebble ihr neues Prachtstück: Pebble Time. Erneut wurde die Plattform Kickstarter verwendet, um finanzielle Unterstützung einzusammeln. Und das mit gigantischem Erfolg: In der ersten Stunde konnte die 1 Millionen Dollar Grenze erreicht werden. Nach etwas mehr als einem Tag wurden bereits 9 Millionen US-Dollar in das Projekt gesteckt.

Das kann die Pebble Time besser als die Apple Watch

Neben einem neuen, schickeren Design, ist sicherlich das farbige E-Paper Display für viele Kunden interessant. Denn das erlaubt eine Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen, was absoluter Rekord unter den aktuellen Smartwatches ist.

“Ich hab mich verliebt in die Pebble Time…”

Meinung. Während ich die erste Pebble Watch als unglaublich “hässlich” empfand, traue ich der Pebble Time unglaublich viel zu. Zwar ist das Gehäuse noch etwas klobig, aber die Benutzeroberfläche gefällt mir sehr gut – sogar teilweise besser als diese der Apple Watch. Allerdings sind die 7 Tage Akkulaufzeit mit Abstand das Killerfeature. Ich bin gespannt, wie sich die Pebble Time schlagen wird im jungen Smartwatch Markt und hoffe, dass ich sie so früh wie möglich selbst in die Hände bekomme.

Was haltet ihr von der Pebble Time?

The post Apple Watch Konkurrenz mit viel Potential: Pebble Time appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Witzige und erstaunliche Fotomontagen auf iPhone und iPad mit Photos2Fun bis morgen früh gratis

Photo2Fun_HD_IconMit der bis morgen früh kostenlosen App des Tages Photo2Fun HD – Die einfache (1-Klick) Foto-Montage kannst Du jede Menge Spaß mit Deinen Bildern haben. Die App bietet Dir die Möglichkeit, eigene Bilder in eine Vielzahl von guten Vorlagen einzubauen. So erscheinst Du zum Beispiel auf dem Titel von Cosmo oder dem Stern. Natürlich sind die Cover aufgrund von Namensrechten immer etwas abgewandelt, Du kannst sie aber auch mit wenig Aufwand wieder in ein Original-Cover ändern.

Doch das ist noch nicht alles: In der Kategorie Fun gibt es viele kreative Ideen, um Deine Bilder im passenden Rahmen zu präsentieren. Ob auf einer Fotowand, beim Straßenkünstler oder als Großwerbung auf der Litfasssäule. Da müsste für jeden Bedarf etwas dabei sein.

Du kannst Dein Bild auch in einen Kalender oder eine Grußkarte einfügen oder aus Deinen Bildern eine hochwertige Collage erstellen. Es sind wirklich viele Möglichkeiten, die Dir die App bietet.

Es soll eigentlich drei In-App-Käufe zu jeweils 99 Cent geben – gefunden habe ich die allerdings nicht. Ich habe viele Motive ausprobiert und wurde nie zum Zahlen aufgefordert. Vielleicht sind die derzeit deaktiviert.

Sehr gut finde ich die sehr leichte Bedienung der App, so bringt das Ausprobieren richtig Spaß. Wenn Du magst, kannst Du zum Beispiel auf den Covern die Texte ändern und Dein Bild mit Filtern den Vorlagen noch besser anpassen. Die fertige Montage kannst Du speichern oder teilen.

Photo2Fun HD – Die einfache (1-Klick) Foto-Montage  läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.1 oder neuer. Die App ist in entgegen der Angabe im App Store in englischer Sprache und braucht 39,4 MB Speicherplatz. Der Normalpreis ist 2,99 Euro.

Ist unkompliziert und bringt einfach Spaß: Mit Photo2Fun HD kannst Du aus Deinen Bildern besonders witzige oder ungewöhnliche Kreationen machen. Da gibt es auch so manche Idee für Deine facebook-Timeline.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Video mit gesundem Humor zum Apple Auto

In den letzten Tagen tauchten aus dem Nichts Gerüchte auf, dass Apple an einem eigenen Fahrzeug arbeitet. So berichtet unter anderem das Wall Street Journal und Reuters von Apples „geheimen“ Projekt. Es heißt, dass über 100 Apple Mitarbeiter an dem iCar arbeiten und dass diese ab 2020 produziert werden soll.

icar_parodie

In den letzten Jahren sind verschiedene Auto-Experten zu Apple gewechselt. Ob diese allerdings tatsächlich an einem selbst-fahrenden Elektroauto arbeiten oder nicht, bleibt abzuwarten. Im Rahmen einer Apple Produktankündigungen tauchen nicht nur die offiziellen Produktvideos von Apple auf, sondern auch hin- und wieder Video mit gesundem Humor rund um ein Apple Produkt.

Im jüngsten Fall kümmert sich AJ+ um das mutmaßliche Apple Car. In zwei Minuten 34 Sekunden geht „Jony Ive“ auf die verschiedenen Funktionen ein. Nehmt euch einen Augenblick Zeit und lasst das Video auf euch wirken. Welche Funktion des iCar gefällt euch am Besten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schauer-Märchen? Watch angeblich für Dusche geeignet

Täglich grüßt die Apple Watch. Bisher hieß es, die Watch könne nur Spritzwasser vertragen. Duschen verboten?!

Doch nun gibt es neue Gerüchte, die zwischen Schauer-Märchen und Realität pendeln und mit einer gewissen Skepsis aufgenommen werden sollten: Laut dem französischen Blog iGen.fr hat sich Apple CEO Tim Cook bei einem Besuch im Berliner Apple Store gegenüber Mitarbeitern derart geäußert, dass die Watch auch unter der Dusche bzw. beim Schwimmen getragen werden könnte. Er selbst lege die Uhr unter der Dusche nicht ab.

Apple Watch

Wer der Mitarbeiter ist, ob Cook ihm diese “Exklusiv”-Info wirklich anvertraut hat, man weiß es nicht. Von daher bitte auch Teil 2 der Spekulation mit Vorsicht aufnehmen: Ebenfalls habe Cook einem Store-Mitarbeiter verraten, dass Apple Pay bis Ende 2015 nach Europa komme. Das ist immerhin nicht ganz abwegig, wie unsere Visa-News von gestern zeigt.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android und iOS kommen auf Marktanteil von 96 Prozent

Bildschirmfoto 2015-02-25 um 11.27.45

Es ist wirklich sehr schwer im Markt der Betriebssysteme irgendwie Fuß zu fassen. Generell kann man behaupten, dass es neben Android und iOS fast keine relevanten Betriebssysteme gibt, die es irgendwie “geschafft” hätten. Windows Phone und auch Blackberry haben sehr geringe Marktanteile und können sich kaum gegen die großen Player behaupten. Android ist natürlich der Marktführer mit über 76 Prozent Marktanteil, aber auch hier musste man ein paar Prozentpunkte an Apple abgeben.

Apple selbst liegt mit knapp 20 Prozent Marktanteil auf dem zweiten Platz hinter Android und kann sich gut 2 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr verbessern. Diese Steigerung hat sicherlich sehr viel mit der Veröffentlichung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu tun. Blickt man auf den Marktanteil der Windows Phones muss man auch hier einen kleinen Rückgang verbuchen, wenngleich die Verkaufszahlen um über 20 Prozent gestiegen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Internet-Telefonie-Software-Skype

Der Mac-Client für den Internet-Telefonie-Dienst Skype ist in der Version 7.5 (40 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 6.89 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 25.2.15

Produktivität

Pushbullet Pushbullet
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Perfect Rename Perfect Rename
Preis: Kostenlos

Fotografie

HakView HakView
Preis: Kostenlos
Color Accent Studio Pro Color Accent Studio Pro
Preis: 4,99 €

Finanzen

All Things Money Lite All Things Money Lite
Preis: Kostenlos
BoursicoteurLite BoursicoteurLite
Preis: Kostenlos

Bildung

MagicBox MagicBox
Preis: Kostenlos

Musik

Xkey Plus Xkey Plus
Preis: Kostenlos

Spiele

GT BoatRush GT BoatRush
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: Philips Hue LivingColors Bloom zum Sonderpreis

Am Sonntag gab es bei Amazon bereits ein Sonderangebot für die smarte Beleuchtung-Lösung Philips Hue. Heute legt der Versandhändler erneut nach und bietet im Rahmen seiner limitiert verfügbaren Blitzangebote noch einmal nach. Noch bis 22:00 Uhr lässt sich das Philips Friends of Hue - LivingColors Bloom - Starter Kit inkl. hue Bridge zum reduzierten Sonderpreis erwerben. Enthalten sind neben der in jedem Fall benötigten WLAN-Bridge zwei Bloom-Strahler, die per WLAN und der zugehörigen kostenlosen Hue-App in ihrer Farbe verändert werden können. Über die enthaltene Bridge können selbstverständlich auch die anderen Hue-Produkte (bis maximal 50 Lampen) vom iPhone und iPad aus angesteuert und konfiguriert werden. Dies funktioniert übrigens Dank der an den heimischen Router angeschlossenen WLAN-Bridge auch von unterwegs aus. Alternativ lassen sich die Lampen auch per "If this then that" (IFTTT) steuern. Sicherlich aktuell eines der besten Produkte aus dem Bereich Heimautomatisierung im Consumerbereich, lässt sich das normalerweise € 179,- teure Philips Friends of Hue - LivingColors Bloom - Starter Kit aktuell zum Sonderpreis von € 159,- über den folgenden Link direkt bei Amazon bestellen: Philips Friends of Hue - LivingColors Bloom - Starter Kit

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: Apple Watch wasserdicht, Apple Pay noch 2015 in Europa

apple-watch-wasser-headerApple hat sich sich offiziell ja immer noch nicht detailliert dazu geäußert, wie gut sich die Apple Watch mit Wasser verträgt. Stand der Informationen bislang war stets, dass die Uhr zwar nicht wasserdicht, aber gegen Spritzwasser geschützt ist. Yahoo konnte bei der Präsentation der Uhr in Erfahrung bringen, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Apple Watch duschfest, Apple Pay in Deutschland bis Ende 2015

Die französische Webseite iGen hat zwei interessante Details über Tim Cooks gestrigen Deutschlandbesuch zusammengetragen. Cook besuchte hier unter anderem den Glaspanelenhersteller welcher zum Beispiel die Treppen in den Apple Stores und die Fassaden des neuen Apple Campus fertigt, stattete dem Büro der Bildzeitung einen Besuch ab (gemunkelt wird, dass dort einigen Journalisten vorab Ausblicke auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Preissenkungen: auch “Banner Saga”, “Botanicula”, “Out There” uvm. sind reduziert

Den ganzen Tag dominieren die aktuellen Preissenkungen im AppStore unsere News. Zahlreiche Top-Titel sind aktuell deutlich reduziert oder sogar komplett kostenlos zu haben. Aber das war es noch lange nicht, denn es gibt noch einige weitere Schnäppchen zu machen, die wir euch gerne kurz und kompakt zusammenfassen wollen.

-i13804-Mit Botanicula (AppStore) von Amanita Design findet ein tolles Point-and-Click-Adventure aktuell den Weg günstiger auf eure iPads. Der Download kostet nur 1,99€ statt 4,99€.-v8808- -gki13804-

-i14273-50% sparen könnt ihr beim preisgekrönten Strategie-RPG Banner Saga (AppStore) von Stoic Games. Statt 9,99€ kostet die Universal-App, in unserem Review als herausragend bewertet, mal wieder für nur 4,99€ geladen werden.-v9349- -gki14273-

-i13568-Weltraum statt Wikinger gibt es in Out There (AppStore) von Mi-Clos Studio. Hier fallen für die Universal-App nur 1,99€ statt 3,99€ an – mehr Infos gibt es in unserem Test.-gki13568-

-i15294-Einen Golftrip in die Wüste gibt es heute zum halben Preis. Denn Desert Golfing (AppStore) von Blinkbat Games kostet aktuell nur 0,99€ statt 1,99€. Es handelt sich um eine Universal-App.-gki15294-

-i15711-Richtig rasant geht es in Proun+ (AppStore) zu. Für 1,99€ (statt 3,99€) könnt ihr hier in einen Raumgleiter einsteigen und rast dann auf der Außenhaut einer Röhre durch die Kunstgeschichte.-v9521- -gki15711-

-i13359-Zwar nicht zum Tiefstwerts von 0,99€, aber immerhin für 1,99€ statt 3,99€ ist aktuell Vergessenes Spielzeug (AppStore) (im Englischen heißt das Spiel “Lost Toys – klingt deutlich besser…) im Angebot. In dem 3D-Puzzle müssen Spielzeuge wieder hingedreht werden.-v8484- -gki13359-

-i12783-Ein kleines Jump & Run-Duell könnt ihr euch in Lub vs Dub (AppStore) geben. Die Universal-App von Jon McKellan gibt es aktuell kostenlos, ihr spart 0,99€.-gki12783-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch angeblich doch tauglich für die Dusche

Apple Watch angeblich doch tauglich für die Dusche

Vor Retail-Mitarbeitern hat Tim Cook einem Bericht zufolge erklärt, er trage die Apple Watch auch unter der Dusche – bislang hieß es, die Uhr sei lediglich wassergeschützt. Auch zum Europastart von Apple Pay äußerte sich der Apple-Chef.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 18 Uhr: “Friends of hue” kurzzeitig mit Rabatt

Ein echtes Schnäppchen: Heute um 18 Uhr startet Amazon ein Blitzangebot für die Friends of hue Lampen.

Das Starterkit kommt mit einer Bridge und zwei der hue-kompatiblen “Friends of hue” Lampen. Anders als die normalen smarten Glühbirnen von Philips sind diese “Friends”-Lampen praktischerweise ideal geeignet, größere Flächen zu beleuchten.

Philips Friends of Hue

Die Lampen können schräg aufgestellt werden und haben eine große Oberfläche, über die sie Licht abgeben. Um sie verwenden zu können, müsst Ihr noch keine hue-Lampen besitzen. Wenn sie Euch gefallen, könnt Ihr allerdings jederzeit neue dazukaufen, um Euer Set zu erweitern. Normalerweise kostet das Starter Kit 179,90 Euro, ab 18 Uhr wird es günstiger sein. Solange der Vorrat reicht. Also: Wie immer bei Interesse fix zugreifen.

Friends of hue Starter Kit

Philips hue Starterset mit 3 Glühbirnen

hier alle weiteren Blitzangebote von heute

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder-Mediathek vom ZDF – Videorezepte von Kitchen Stories

kochkursDas Videokochbuch “Kitchen Stories” ist zurecht hervorragend bewertet. Die 20MB große Universal-Applikation, die auf In-App-Käufe verzichtet und sich weitgehend problemlos über Produkt-Kooperationen zu finanzieren weiß, bietet sich als Ideengeber für den nächsten Koch-Abend an und überzeugt mit hochwertig produzierten Videoclips. Die App, die Schritt-für-Schritt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook duscht mit der Apple Watch, Apple Pay in Europa für Ende des Jahres geplant

Es gibt weitere Informationen zur Apple Watch und Apple Pay, die direkt von Tim Cook stammen sollen.

bild cook

Tim Cook hat der Bundeskanzlerin auf seiner Deutschlandreise einen Besuch abgestattet, war in der BILD-Redaktion und hat den Apple Store in Berlin besucht. Wie nun die französische Webseite iGen berichtet, soll Tim Cook einem Mitarbeiter aus dem Apple Store ein paar Details verraten haben.

So erzählt Cook, dass er die Apple Watch täglich trägt und sie auch mit unter die Dusche nimmt. Bisher hat Apple die Smartwatch als wasserresistent bezeichnet, jetzt gibt es erstmals ein konkretes Beispiel, was mit wasserresistent gemeint ist. Des Weiteren geht Tim Cook auf die Akkulaufzeit ein und gesteht, dass er die Apple Watch jeden Nacht auflädt.

Auch Apple Pay war ein Thema. Der CEO erklärte, dass mann Apple Pay bis Endes des Jahres in Europa einführen wolle. Die ersten Unternehmen bereiten sich zwar schon jetzt auf einen Start vor, zum Beispiel VISA, die ihre Kreditkartenterminals bis Mitte April mit kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten ausstatten werden, dennoch lässt sich der Konzern aus Cupertino wirklich viel Zeit, um das mobile Bezahlsystem in Europa zu etablieren. Foto: Twitter/BILD, Twitter/Cook.

Apple store tim cook berlin

Der Artikel Tim Cook duscht mit der Apple Watch, Apple Pay in Europa für Ende des Jahres geplant erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Kartendienst: 3D-Flyover-Ansicht für weitere Städte

Die Flyover-Funktion von Apples Kartendienst bietet fotorealistische 3D-Ansichten von größeren Städten. Nun hat Apple das Feature für neun weitere Städte ergänzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos: Microsoft Office 365 für Schüler und Studenten hierzulande - auch für iOS und OS X erhältlich

Microsofts Office Suite Office 365 wird für rund fünf Millionen deutsche Schüler und Studenten kostenlos. Die Office 365 Education genannte Sammlung der Office-Programme Word, Excel, PowerPoint und Outlook wird zudem um 1 TB kostenlosem Speicherplatz in Microsofts Cloud-Speicher-Dienst OneDrive ergänzt. Voraussetzung ist ein Office-Volumenlizenzvertrag zwischen der Bildungseinrichtung und dem Software-Riesen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Über 1 Million aktive Kreditkarten von Chase

Apple Pay, der kontaktlose Bezahldienst, den Apple mit dem iPhone 6 eingeführt hat, erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Über eine Million Kreditkarten von Chase wurden für Apple Pay registriert. Die Kunden sind dabei eher jung und verfügen über ein vergleichsweise hohes Einkommen.

In einem Gespräch mit den Investoren hat die Bank Chase mitgeteilt, wie es im eigenen Haus mit Apple Pay aussieht. Demnach haben die Kunden des Kreditinstitutes über 1 Millionen Karten für Apple Pay registriert. Dabei sind fast Dreiviertel aller Bezahlungen mit Apple Pay mit einer Kreditkarte getätigt worden.

Eileen Sierra, die Chefin von Chase, hat angemerkt, dass die Apple-Pay-Kunden in ihrem Haus eher jung sind und über ein überdurchschnittliches Einkommen verfügen. Außerdem könne man ein “gutes Wachstum” beobachten bei der Akzeptanz von Apple Pay. Das meiste Geld wird dabei bei den 5 größten Händlern gelassen – 58% aller Umsätze mit Apple Pay finden dort statt, während 42% auf alle anderen Läden aufgeteilt werden.

Dass Apple Pay in den USA relativ erfolgreich ist, ist dabei die eine Sache. Eine andere ist, ob sich der Dienst auch weltweit durchsetzen kann. Bislang kann man Apple Pay nur in den USA nutzen. Apple arbeite nach eigenen Aussagen mit Hochdruck daran, den Dienst auch in anderen Ländern verfügbar zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook Gerüchte: Apple Watch ist duschfest und Apple Pay in Europa "vor Jahresende"

Tim Cooks Deutschland-Besuch schlägt derzeit unerwartet hohe Wellen. Neben dem Besuch bei Apples Haus- und Hof-Hersteller für große Glaspanele in Augsburg, sowie in den Redaktionsräumen der BILD in Berlin, traf er auch noch Bundeskanzlerin Angela Merkel und schaute kurz im Apple Store am Kurfürstendamm vorbei. Genau dort soll sich nun nach Informationen der französischen Kollegen von iGen ein interessantes Gespräch abgespielt haben. So soll Cook einem der Store-Angestellten verraten haben, dass er seine Apple Watch zwar jede Nacht zum Aufladen ablegt, sie ansonsten aber sogar in der Dusche trage. Bislang war unklar, wie wasserdicht Apples für April angekündigte Smartwatch denn wohl sein wird. Zumindest scheint sie eine gewisse Zeit unter der Dusche mit zu machen. Warum allerdings gerade die französischen Kollegen über das angebliche Gespräch Informationen erhalten haben wollen und keine der größeren deutschen Apple-News-Seiten, bleibt wohl ein nie zu ergründendes Geheimnis.

Und noch eine weitere interessante Zeile soll Cook fallengelassen haben. So habe er als Zeitrahmen für den Europa-Start von Apple Pay angegeben, man wolle "vor Jahresende" mit dem Bezahldienst am Start sein. Dies steht allerdings zum einen im Widerspruch zu allen anderen aktuell gehandelten Gerüchten und zum anderen stammt es aus derselben französischen Quelle, die als erste Informationen zu einem Deutschland-Besuch von Tim Cook erhalten haben will. Ich würde dies mal mit einer gewissen Skepsis zur Kenntnis nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn iMessage auf dem iPhone, iPad oder iPod touch versagt: Diese nützlichen Tipps und Tricks helfen

Man möchte eine Nachricht verschicken, doch alles was erscheint ist das nervige rote Ausrufezeichen neben der Sprechblase. Oder: Sie warten auf eine Nachricht, doch sie kommt schlichtweg nicht an. Apple hat dieses Problem nun erkannt und ein Support-Dokument mit einigen Hilfestellungen online gestellt. Das Dokument ist derzeit allerdings nur in englischer Sprach verfügbar. Inwiefern die einzelnen Tipps helfen, muss jeder Nutzer allerdings selbst ausprobieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch besser gegen Wasser geschützt als gedacht?

Als Apple vor einem knappen halben Jahr zum ersten Mal die Apple Watch vorführte , ließ man wenig Zweifel daran, dass es bis zur Markteinführung noch viel zu tun gebe. Von Tim Cook war gestern eine sehr interessante Bemerkung zu vernehmen, die möglicherweise darauf schließen lässt, dass ein häufig genannter Kritikpunkt beseitigt wurde. So gab er an, seine Apple Watch immer zu tragen, auch unter...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: Amazon Fire TV (10€ günstiger)

Klar, als Mac-Anwender hat man natürlich ein AppleTV am Start. Der kleine schwarze Kasten macht vieles möglich. Aber manchmal eben nicht alles. Und vielleicht kann der Blick über den Tellerrand lohnend sein. Das Amazon Fire TV ist ebenfalls ein schwarzer Kasten, der genau wie sie Apple-Konkurrent per HDMI an den Fernseher angeschlossen und per WLAN oder LAN mit dem Internet verbunden wird. Für derzeit 89€ kann man das Experiment mal wagen.

Den 1 betrachten ...

Einkaufstipp für die Mittagspause: Amazon Fire TV (10€ günstiger)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple Watch wird wasserabweisend, Apple Pay noch 2015 in Europa

Wasser auf die Mühlen derjenigen, die die Apple Watch Neuigkeiten mittlerweile als ‘obligatorisch’ betrachten. Aber laut einem neuen Bericht möchte ein Apple Mitarbeiter von Tim Cook gehört haben, dass sich die Wasserresistenz der Uhr seit der Präsentation verbessert habe.

1424879971 Tim Cook: Apple Watch wird wasserabweisend, Apple Pay noch 2015 in Europa

Über Tim Cooks Reise durch Deutschland berichteten wir euch bereits hier und hier. Im Apple Store Berlin soll er im Gespräch mit einem Mitarbeiter aber ein paar interessante Informationen zu Tage befördert haben. Demnach meinte Cook, dass er die Uhr überall trägt, “sogar in der Dusche”.

Bislang war immer nur von einem Spritzwasserschutz die Rede, etwa bei Regen. Entscheidender Unterschied hierbei ist, dass man die Uhr eigentlich nicht beim Schwimmen oder Duschen verwenden sollte. Tim Cooks angebliches Statement könnte also bedeuten, dass an der Smartwatch nochmal stark gewerkelt wurde. Echtheit der Aussagen des Mitarbeiters natürlich vorausgesetzt.

Apple Pay in Europa noch vor Ende des Jahres

Das Gespräch soll aber auch zu Apple Pay übergegangen sein. Hierbei soll Cook angekündigt haben, dass das Bezahlsystem seinen Weg nach Europa noch vor Ende des Jahres finden soll. Dann liegt es nur noch an den Läden, das Feature zu unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue LivingColors Bloom Starterkit ab 18 Uhr bei Amazon günstiger

Ab 18 Uhr gibt es bei Amazon das Starterkit Philips Hue LivingColors Bloom im Angebot.

Philips Hue LivingColors Bloom StarterkitErst gestern gab es das Starterkit Philips Hue mit GU10-Lampen günstiger, heute lässt sich die Variante LivingColors Bloom samt Bridge reduziert erwerben. Um 18 Uhr startet bei Amazon das Blitzangebot.

  • ab 18 Uhr: Philips Hue LivingColors Bloom Starterkit im Blitzangebot (Amazon-Link)

Im Gegensatz zu den normalen Philips Hue Leuchtmitteln, die man direkt in seine Lampen einsetzt, finde ich die LivingColors Bloom mehr als praktisch. Man kann sie frei im Raum platzieren und aufgrund des tollen Designs auch als Dekor-Element benutzen, selbst wenn das Licht nicht eingeschaltet ist. Abhängig ist man lediglich von einer Steckdose, denn irgendwie muss die LivingColors Bloom ja auch ihren Saft herbekommen.

Im Lieferumfang sind zwei LivingColors Bloom enthalten und die Bridge, die zur Steuerung per iOS-App vorgesetzt wird. Dann könnt ihr auch auf den Service IFTTT zugreifen und automatische Rezepte anlegen.

Ich selbst habe Zuhause zwei LivingColors und eine schicke Stehlampe von Philips. Das Steuern per App ist wirklich komfortabel, vor allem das Widget finde ich super praktisch, da so ein Schnellzugriff auf die eigenen Lampen gewährt wird.

Wer etwas Farbe in sein Zuhause bringen möchte, kann um 18 Uhr beim Blitzangebot zum Starterkit zuschlagen. Aktuell kostet das Kit 179 Euro, wir gehen stark davon aus, dass der Preis auf 159 Euro fallen wird. Der Preisvergleich liegt bei 179 Euro. Wie immer gilt: Das Angebot ist nur solange gültig wie der Vorrat reicht oder die Zeit abgelaufen ist.

Der Artikel Philips Hue LivingColors Bloom Starterkit ab 18 Uhr bei Amazon günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leistungsvergleich: iOS 8.3 Beta 2 vs. iOS 8.1.3 [Video]

Am Montag Abend hat Apple die zweite Beta zu iOS 8.3 veröffentlicht. Immer, wenn Apple eine neue Beta oder finale iOS-Version für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung stellt, stellt sich die Frage, welche neuen Funktionen und Verbesserungen die Version mit sich bringt.

ios83b2_vs_ios813

iOS 8.3 Beta 2 vs. iOS 8.1.3

iOS 8.3 bringt Support für drahtloses CarPlay, Neuerungen bei den Emojis, 2-Faktor-Authentifizierung für Google Accounts sowie Verbesserungen bei Siri. Stellt sich weiterhin die Frage, ob auch Leistungsverbesserungen an Bord sind, so dass das System insbesondere auf den älteren iOS-Geräten schneller läuft.

Entscheidet selbst: Youtuber kabriolett hat die iOS 8.3 Beta 2 und die iOS 8.1.3 sowohl auf dem iPhone 4S als auch iPhone 5 verglichen. In unseren Augen wirkt iOS 8.3 Beta 2 auf dem iPhone 4S schneller als iOS 8.1.3. Zwar ist der Sprung nicht bei allen Apps und in allen Situationen zu erkennen, ein Geschwindigkeitssprung ist jedoch zu verzeichnen.

Bei dem etwas neueren Gerät, dem iPhone 5, wirkt die iOS 8.3 Beta 2 ebenso schneller als die iOS 8.1.3. Allerdings ist der Sprung kleiner als beim iPhone 4S. Bevor Apple im Herbst iOS 9 veröffentlicht, versuchen die Entwickler noch alles was möglich ist, aus iOS 8.x für die älteren Geräte heraus zu kitzeln. iOS 9 wird vermutlich nicht mehr mit dem iPhone 4S kompatibel sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: PDF und Bild Dateien in Vorschau oder Mail digital unterschreiben

Dass man Dokumente mit hauseigenen Mitteln unter OS X digital unterschreiben kann, ist sicherlich nichts Neues.

Seit OS X Lion ist es beispielsweise unter Zuhilfenahme der Vorschau App sowie der integrierten FaceTime-Kamera in MacBooks und iMacs möglich Unterschriften zu digitalisieren. Da dieser Weg mit dem Suchen eines Blattes Papier (wer hat so etwas heutzutage noch?! ;) ), Unterschrift üben und per Kamera einscannen doch recht umständlich ist, kann man seit OS X Yosemite auch das Trackpad zum Digitalisieren einer Unterschrift verwenden.

Bildschirmfoto 2014-11-24 um 21.19.24-minishadow

Dazu muss man nach dem Öffnen des Dokumentes mit der Vorschau App lediglich den Werkzeugkasten in der Symbolleiste und anschließend das Unterschriftensymbol in der aufpoppenden Werkzeugleiste auswählen. Hier kann man nun, neben der Option für das Scannen per Kamera, das Trackpad wählen und seine Unterschrift digitalisieren.

Das Ganze ist beim ersten Nutzen zugegebenermaßen etwas tricky aber nach drei oder vier Versuchen sollten sich erste Erfolgserlebnisse einstellen.

Unterschriften in Apple Mail nutzen

Bildschirmfoto 2015-02-25 um 15.48.24-minishadow

Da Apple mit OS X Yosemite der hauseigenen Mail App eine Bearbeitungsfunktion für Bilder und PDF Dateien spendiert hat, kann man die mit der Kamera oder Trackpad erstellten Unterschriften nun auch ohne Umweg über die Vorschau App direkt in Mail nutzen.

Dazu geht man mit der Maus über entsprechende Anhänge, drückt das erscheinende Symbol und anschließend auf den Menüpunkt Markierungen. Daraufhin wird der Anhang geöffnet und es erscheint die aus der Vorschau App bekannte Werkzeugleiste, mit der man vorhandene Unterschriften nutzen oder neue erstellen kann.

Bildschirmfoto 2015-02-25 um 16.08.09-minishadow

Pro-Tipp:
Da die Unterschriften unter OS X als Vektorgrafik abgespeichert werden, sind sie ohne erkennbare Bildung von Artefakten zoombar und können daher perfekt passend in jedes Dokument eingefügt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: “Das war großartig! Ich liebe Deutschland”

Tim Cook hat seinen Deutschland-Besuch offenbar abgeschlossen. Die Reise hat ihm sehr gefallen.

Apples CEO twitterte heute Morgen auf seinem offiziellen Account: “Das war großartig. Ich liebe Deutschland.” Zuvor hatte Cook Augsburg und Berlin besucht. In Schwaben war Tim Cook wie berichtet zu Gast bei der Firma, die das Spezial-Glas für Apples neues Raumschiff Campus 2 liefert. Danach traf Tim Cook Bundeskanzlerin Angela Merkel und er besuchte die Redaktion der Bild-Zeitung in Berlin.

Tim Cook Twitter Deutschland Store Screenshot

Auch im Berliner Apple Store tauchte Cook auf, siehe Screenshot im Tweet. Auch Michael von iTopnews hat jetzt ein nettes Foto zuhause auf dem Schreibtisch stehen. Leider hat er vergessen, Tim Cook nach seiner Apple Watch zu fragen. Die trug er nämlich bei seinem Besuch. Eine Sports-Edition mit weißem Armband, wie sich jetzt herausstellte…

Tim Cook Michael

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (25.2.)

Heute ist Mittwoch, der 25. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden:

Yet It Moves (Puzzle-Platformer) Yet It Moves (Puzzle-Platformer)
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 71 MB)
Lub vs Dub Lub vs Dub
(40)
0,99 € Gratis (uni, 24 MB)
Go Up! Go Up!
(235)
0,99 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)
Tank Battle - Mini War Tank Battle - Mini War
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 21 MB)
Rules! Rules!
(1135)
2,99 € 0,99 € (uni, 22 MB)
Proun+ Proun+
(7)
3,99 € 1,99 € (uni, 346 MB)
Machinarium Machinarium
(1898)
4,99 € 1,99 € (uni, 233 MB)
Kingdom Rush Origins Kingdom Rush Origins
(184)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 183 MB)
Kingdom Rush Origins HD Kingdom Rush Origins HD
(408)
4,99 € 1,99 € (iPad, 391 MB)
Botanicula Botanicula
(128)
4,99 € 1,99 € (iPad, 579 MB)
Gunbrick Gunbrick
(10)
2,99 € 0,99 € (uni, 25 MB)
Machinarium Pocket Edition Machinarium Pocket Edition
(21)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 233 MB)
Battleheart Legacy Battleheart Legacy
(168)
4,99 € 1,99 € (uni, 414 MB)
Twisty Hollow Twisty Hollow
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 91 MB)
Tainted Keep Tainted Keep
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 188 MB)
Inferno 2 Inferno 2
(7)
2,99 € 0,99 € (uni, 58 MB)
Out There Out There
(228)
3,99 € 1,99 € (uni, 44 MB)
Beatbuddy HD Beatbuddy HD
(53)
4,99 € 1,99 € (uni, 592 MB)
Banner Saga Banner Saga
(162)
9,99 € 4,99 € (uni, 1665 MB)
Earn to Die 2 Earn to Die 2
(151)
1,99 € 0,99 € (uni, 94 MB)
Quetzalcoatl Quetzalcoatl
(42)
1,99 € 0,99 € (uni, 5 MB)
Line Command Line Command
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPad, 13 MB)
Godfire: Rise of Prometheus
(131)
2,99 € 0,99 € (uni, 1083 MB)

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(58)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 207 MB)

The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(793)
2,99 € 0,99 € (iPad, 208 MB)

THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '97
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 66 MB)

Braveland Braveland
(43)
2,99 € 0,99 € (uni, 211 MB)

THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '98
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 71 MB)

THE KING OF FIGHTERS-i 2012 THE KING OF FIGHTERS-i 2012
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 717 MB)

THE KING OF FIGHTERS-i 002 THE KING OF FIGHTERS-i 002
(34)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 384 MB)

The Witcher Adventure Game The Witcher Adventure Game
(8)
5,99 € 3,99 € (iPad, 655 MB)

Tempo ™ Tempo ™
(21)
4,99 € 3,99 € (uni, 1629 MB)

Kaiser - Das Imperium Kaiser - Das Imperium
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 22 MB)

Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(34)
1,99 € 0,99 € (uni, 68 MB)

Space Story Space Story
(7)
4,99 € Gratis (uni, 82 MB)

Talisman Talisman
(45)
6,99 € 3,99 € (uni, 37 MB)

Durak for iPad Durak for iPad
(20)
4,99 € 0,99 € (iPad, 29 MB)

Rhythm Repeat Rhythm Repeat
(86)
0,99 € Gratis (uni, 18 MB)

Alien Space Retro Alien Space Retro
(17)
0,99 € Gratis (uni, 16 MB)

Plump Plump
(60)
0,99 € Gratis (uni, 29 MB)

Crazy Basketball Crazy Basketball
(319)
1,99 € Gratis (iPhone, 29 MB)

Durak Durak
(327)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 39 MB)

Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(334)
4,99 € 2,99 € (uni, 11 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (25.2.)

Am heutigen Mittwoch, 25. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

scan me | PDF Scanner & Texterkennung (OCR), QR-Code Reader scan me | PDF Scanner & Texterkennung (OCR), QR-Code Reader
(86)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 51 MB)

GymGoal 2 GymGoal 2
(54)
5,99 € 3,99 € (uni, 51 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
6,99 € 5,99 € (uni, 5.7 MB)

Birthday Points Birthday Points
(7)
0,99 € Gratis (iPhone, 5 MB)

DoTo DoTo
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 2.2 MB)

lemontrack - teile deinen Standort mit Freunden lemontrack - teile deinen Standort mit Freunden
(38)
1,99 € 0,99 € (uni, 0.3 MB)

ClipBook - BookMarker & Sentence Collector ClipBook - BookMarker & Sentence Collector
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 31 MB)

QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (uni, 11 MB)

iBouquiniste iBouquiniste
(32)
4,99 € 1,99 € (uni, 43 MB)

allThings allThings
(16)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 3.5 MB)

Schulte Table - improve your fast reading and attention Schulte Table - improve your fast reading and attention
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 1.3 MB)

Textkraft Pocket - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Pocket - Text schreiben, Korrektur & Recherche
(28)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 30 MB)

Musik

SessionBand for iPhone SessionBand for iPhone
(5)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 596 MB)

SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(27)
8,99 € 3,99 € (uni, 625 MB)

SessionBand Blues - Volume 1 SessionBand Blues - Volume 1
(6)
8,99 € 3,99 € (uni, 651 MB)

SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1 SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1
(23)
5,99 € 2,99 € (uni, 322 MB)

SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(6)
8,99 € 3,99 € (uni, 597 MB)

SessionBand Rock - Volume 1 SessionBand Rock - Volume 1
(9)
8,99 € 3,99 € (uni, 588 MB)

Foto/Video

Moderno – Kamera & Aufkleber Moderno – Kamera & Aufkleber
(10)
3,99 € 2,99 € (uni, 75 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
1,99 € 0,99 € (uni, 46 MB)

Photo2Fun HD - Die einfache (1-Klick) Foto-Montage Photo2Fun HD - Die einfache (1-Klick) Foto-Montage
(406)
2,99 € Gratis (uni, 38 MB)

AdjustGrid AdjustGrid
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 5.9 MB)

Supercut Square Video Editor Supercut Square Video Editor
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 4.3 MB)

Flowpaper Flowpaper
(240)
0,99 € Gratis (uni, 9.8 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,99 € 1,99 € (uni, 9.1 MB)

AutoPainter II AutoPainter II
(6)
0,99 € Gratis (uni, 13 MB)

Frax - Die ersten Echtzeit Fraktale Frax - Die ersten Echtzeit Fraktale
(69)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 91 MB)

Frax HD - Die ersten Echtzeit Fraktale Frax HD - Die ersten Echtzeit Fraktale
(89)
3,99 € 1,99 € (iPad, 86 MB)

Instaflash Pro Instaflash Pro
(11)
9,99 € 4,99 € (uni, 8.1 MB)

Kinder

Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(32)
3,99 € 2,99 € (iPad, 200 MB)

Der kleine Drache Der kleine Drache
(6)
3,99 € 2,99 € (iPad, 340 MB)

Ladybug Zee Ladybug Zee
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 280 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das zur Zeit beste Spiel fürs iPad: Alto’s Adventure

iPhone und iPad eignen sich hervorragend für das schnelle Spiel zwischendurch. Dafür muss es auch nicht immer die bombastischste Grafik oder umfangreichste Gameplay sein. Oft sind es die kleinen, aber feinen Games, die besonders unterwegs für Unterhaltung sorgen. Zuletzt konnte das kleine Kunstwerk Monument Valley begeistern. Nun auch Alto’s Adventure. Der Endless-Runner hat im App Store eine durchschnittliche Bewertung von fünf Sternen. Über 200 Spieler vergaben die Höchstpunktzahl.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grüße von Tim Cook: “Ich liebe Deutschland”

cook-berlinApple-Chef Tim Cook hat am zweiten Tag seiner Deutschlandreise die Bundeshauptstadt besucht und sich dort unter anderem mit Kanzlerin Angela Merkel getroffen. Bei dem Gespräch mit Merkel ging es laut einem Bericht der „BILD“ um Themen wie Sicherheit, Umweltschutz, Bildung, Netzneutralität und auch um den ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldene Apple Watch für 5.000 Dollar? Die Schwachstellen der Smartwatches

Noch stehen die Preise für die Apple Watch nicht fest, aber ein Experte hat sich schon mal Gedanken gemacht und kommt auf einen Verkaufspreis von mindestens 5.000 Dollar für die goldene Apple Watch Edition, berichtet das Online-Magazin Turn-On. Greg Koenig ist Gründer des Zubehörherstellers Luma Labs und kommt bei seiner Fernanalyse auf knapp 30 Gramm Gold (18 Karat). Beim aktuellen Goldpreis wären somit allein für die äußere Hülle 1.200 Dollar fällig. Hinzu kommen das Saphirglas, Armband und natürlich die Technik. Zusammenbau und Overhead-Kosten (Entwicklung, Marketing, Vertrieb etc.) sind auch noch nicht eingerechnet. Eine 40-prozentige Gewinnmarge wie beim iPhone dürfte Apple bei der Uhr – zumindest anfänglich – kaum hinbekommen. Weitere (Preis-)Details zur Apple Watch hat Tim Cook, der aktuell auf Stippvisite in Deutschland ist, noch nicht preisgegeben. Der Apple-Boss besuchte gestern in Gersthofen bei Augsburg Seele, dessen Tochterunternehmen Sedak die Glasscheiben für die neue Apple-Zentrale in Ufo-Form fertigt. Seele lieferte bereits Glaselemente für diverse Apple-Stores, u.a. die berühmte Glaswendeltreppe.

Apple als Vorreiter

Der Einstieg in das Segment Smartwaches dürfte Apple allerdings deutlich günstiger gestalten. Geplant sind drei Varianten, die Apple Watch, Sport und eben die goldene Edition. Darüber hinaus haben Käufer ab April 2015 die Wahl beim Armband sowie der Bildschirmdiagonale (38/42 mm). Die gesamte Branche blickt auf Apple, denn mit dem Verkaufserfolg der Apple Watch wird sich zeigen, ob das Segment Smartwatch eine Zukunft hat. Nachdem Google sein Testprojekt Google Glass zurück in die Schublade gelegt hat, wird es spannend zu sehen, ob die Menschen mehr als nur die Uhrzeit am Handgelenk ablesen möchten. Bislang ist eine Armbanduhr auch ein Schmuckstück, das man durchgehend trägt. Möchte man seine Uhr jeden Abend zum Batterieaufladen abnehmen? Akzeptieren Käufer eine Uhr, deren Technik in 24 Monaten überholt ist? Aber der größte Hemmschuh: Eine Smartwatch ist gar nicht so smart und funktioniert allein nur sehr eingeschränkt. Für Telefonate, die Ortung, Schrittzähler und weitere Funktionen benötigen die meisten Smartwatches sämtlicher Hersteller eine Bluetooth-Verbindung zu einem Smartphone.

Eine Smartwatch mit allem drin

Smartwatch Neptune

Über ein interessantes Konzept für eine wirkliche Smartwatch berichtet ebenfalls Turn-On: Das Start-up Neptune Computers aus dem kanadischen Montreal geht einen anderen Weg. Das Unternehmen bringt Ende des Jahres 2015 eine Smartwatch auf den Markt, die ohne Smartphone funktioniert. Mit der Neptune Duo, der mehr wie ein Armreifen als eine Armbanduhr aussieht, kann man telefonieren, Nachrichten verschicken, News-Feeds lesen und Schritte zählen. Ist der Bildschirm (6 cm) am Handgelenk für einen Text oder ein Bild zu klein, nimmt man den Pocket Screen (12,7 cm) dazu – darum der Zusatz Duo. Die Smartwatch mit eigenem OS, das auf Android Lollipop basiert, kann für 500 Dollar vorbestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inferno 2: Pixelfeuerwerk zum Sparpreis

Noch nicht genug Preissenkungen? Kein Problem, wir haben noch einiges auf Lager. Wie zum Beispiel Inferno 2 (AppStore) von Radiangames. Das Arcade-Game kostet erstmals seit dem Release im vergangenen Herbst nur 0,99€ statt 2,99€.
Inferno 2 iOS
Wie sein Vorgänger ist auch Inferno 2 (AppStore) ein Dual-Stick-Arcade-Shooter, der ein wahres Pixelfeuerwerk auf euren Bildschirmen entfacht. In mehr als 80 Leveln und drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden – für ordentlich Umfang und damit Spielzeit ist also zweifelsohne gesorgt – warten mehr als 50 verschiedene Gegnertypen, die es allesamt abzuballern gilt. Großer Spielspaß mit ordentlich Umfang und einem Pixelfeuerwerk im Neon-Look zum IAP-freien Schnäppchenpreis!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (25.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 25. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Botanicula Botanicula
(109)
9,99 € 4,99 € (693 MB)

Metro Last Light Metro Last Light
(26)
39,99 € 9,99 € (8039 MB)

Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(18)
21,99 € 9,99 € (5898 MB)

GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(16)
44,99 € 9,99 € (6397 MB)

Star Wars®: Empire At War
(103)
19,99 € 9,99 € (2187 MB)

The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
Keine Bewertungen
29,99 € 9,99 € (7255 MB)

Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(112)
29,99 € 9,99 € (39287 MB)

Empire: Total War - Gold Edition
(114)
39,99 € 9,99 € (12475 MB)

LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(87)
19,99 € 9,99 € (4427 MB)

Tropico 5 Tropico 5
(25)
39,99 € 9,99 € (2616 MB)

Civilization V: Campaign Edition
(384)
29,99 € 9,99 € (4849 MB)

Machinarium Machinarium
(335)
9,99 € 4,99 € (340 MB)

GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(16)
44,99 € 9,99 € (6397 MB)

Tropico 4: Gold Edition
(71)
34,99 € 9,99 € (5491 MB)

Tropico 3: Gold Edition
(101)
14,99 € 4,99 € (3950 MB)

Hitman: Absolution - Elite Edition
(30)
28,99 € 24,99 € (19309 MB)

Catan Catan
(50)
16,99 € 14,99 € (349 MB)

BioShock BioShock
(124)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)

Produktivität

DwellClick DwellClick
(7)
9,99 € 1,99 € (2.7 MB)

ColorSnapper ColorSnapper
(27)
4,99 € 2,99 € (2.8 MB)

Deluxe Moon Pro Deluxe Moon Pro
(5)
2,99 € 1,99 € (78 MB)

Solfeggio Studio for Piano Solfeggio Studio for Piano
Keine Bewertungen
29,99 € 19,99 € (16 MB)

Image Tricks Pro Image Tricks Pro
(45)
9,99 € 4,99 € (105 MB)

Duplicate File Cleaner Duplicate File Cleaner
(26)
4,99 € 1,99 € (3.2 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Origami Live: Facebooks Prototyping-Tool kommt auf iPhone und iPad

Origami Live: Facebooks Prototyping-Tool kommt auf iPhone und iPad

Mit Origami erstellte App-Bedienoberflächen lassen sich jetzt direkt auf einem iOS-Gerät testen und live anpassen. Auch die Mac-Version von Facebooks Prototyping-Tool hat ein größeres Update erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über Prenzlbergeltern, Masern und fehlende Kühe

LogEngine Image

Es ist Mittwoch, die Sonne will nicht so richtig und ansonsten ist es auf Twitter auch eher langweilig. Drum nur für euch jetzt direkt etwas zum Gift und Galle spucken:

Ich wohne (also fast wirklich direkt) am (und nicht auf dem) Prenzlberg und ich bin ein Impfgegner. Das darf man ja momentan gar nicht mehr laut sagen – nachdem das die letzen Jahre bis Jahrzehnte in war, ist es jetzt innerhalb von ein paar Wochen zum Mordaufrufgrund geworden.

Weiter kommet man mit der Beichte auch nicht mehr, denn schon findet man sich aufgespießt auf der nächsten Mistgabel wieder.

Sollte tatsächlich jetzt noch jemand weiterlesen – hier ist der Zweite Teil und der beginnt mit einem Aber:

Aber damit meine ich nicht die ‘wichtigen’ Grundimpfungen – ich meine diesen Schwachsinn mit Grippe und Co. Aber wie bei Allem machen wir uns ja alle nicht mehr die Mühe Unterscheidungen zu treffen, Menschen ausreden zu lassen und Fakten suchen wir uns auch nur noch nach dem aus, was zu unserem eingeschränkten Weltbild passt.

Masern, Mumps, Röteln, Autismus, Impfschäden, Kindersprechstunde, Prenzlberg, Kaiserschnitt und fehlende Kühe. Da kann doch keiner mehr Durchblicken; schon gar nicht auf Twitter, Facebook und in den Foren dieser Welt.

Aber der Reihe nach:

Dass die MMR-Impfung Autismus fördern/auslösen kann wurde schon vor Jahrzehnten widerlegt, dem Arzt, der ein Patent auf einen vermeintlichen Alternativimpstoff angemeldet hatte wurde über seine aus den Haaren herbeigezogenen ‘Beweise’ auch längst die Zulassung entzogen. Dennoch hält sich dieser Schwachsinn heute noch.

Ja, es gab und es gibt immer noch ‘Impfschäden’ – aber schon seit Ewigkeiten nicht mehr wegen seit Jahrzehnten erprobten Impfmitteln gegen Masern, Mumps, Röteln, Wundstarrkrampf, Tollwut und Co. – aber auch das scheint keinen so wirklich zu interessieren.

Natürlich wird mit ‘Impfungen’ Schindluder betrieben – von vermeintlich erwachsenen Menschen mit Kindern sollte man aber erwarten können, dass die nicht alles über einen Kamm scheren und sehr wohl unterscheiden können sollten, was sinnig ist und was reine, unausgereifte Geldmacherei ist – auch wenn unsere eigene Regierung das nicht hinbekommt.

Was in dem anscheinend immer noch beliebten gelbem Buch (Kindersprechstunde) steht, wird auch heute noch aus dem Kontext gerissen und sich so zurecht gedreht, dass es wieder passt. Ich kenne keine Krankheit, die wegen der MMR-Impfung auf einmal ausgebrochen ist und deren Stellen eingenommen hat.

Kommen wir zum Prenzlberg, den Kaiserschnitten und den fehlenden Kühen:

Mal von überbreiten Kinderwägen, einer ungewöhnlich hohen Ansammlung von vermeintlich laktoseunverträglichen Menschen und all den anderen grandiosen Vorurteilen abgesehen – da eignet sich das schon wieder auf dem absteigenden Ast befindliche Viertel nämlich wunderbar als ein Paradebeispiel dafür, was so alles in einer Gesellschaft schief laufen kann.

Und damit wären wir in der Anthroposophischen Krabbelgruppe angekommen und meiner kleinen Meinung nach beim eigentlichen Problem, das noch viel schwerer wiegt als aller Schwachsinn von betrügenden englischen Ärzten, fehlgeleiteten Radgebern und idiotischen Eltern mit eigenem YouTube Channel zusammen:

Den fehlenden Kühen; oder eher dem drumrum um die Kühe. Sprich der Bauernhof mit den anderen Tieren und vor allem den großen Familien mit Geschwistern, Eltern und Großeltern. Und ja, so als Berliner hatte man es auch früher etwas schwerer mit den Kühen – nicht aber so mit den vielen Menschen, den Geschwistern und der Oma.

Ja, ich weiß – nur wirres Zeug. Aber bleibt noch für ein paar Absätze bei mir. Denn jetzt kommt auch noch das mit dem Kaiserschnitt. Ja, genau. Es ist nicht nur eine Sache. Es sind so viele Dinge. Und die kommen mal mehr und mal weniger zusammen. Und dann potenzieren die sich. Erst recht auf kleinem Raum. So groß ist der Prenzlberg nämlich gar nicht. Dafür gibt es den in jeder etwas größeren Stadt (nicht nur in Deutschland) in ähnlicher bis identischer Form.

Ein gelbes Buch, 23 weitere Ratgeber, 47 Abende in der Elterninitiative und 128 verschiedene Webseiten können keine Mama, keine Oma, keine gewachsene Familie unter einem Dach, kein Dorf ersetzen. Im Gegenteil.

Wir haben uns in kürzester Zeit – für einen Menschen sind fünfzig Jahre verdammt kurz, wenn denen hunderte und tausende gegenüber stehen – so dermaßen weit von dem entfernt, was wir gewohnt sind, was natürlich ist.

Ja natürlich immunisiert eine ‘durchgestandene’ Kinderkrankheit um Längen besser als jeder Impfstoff. Und diese Immunisierung geben wir an unsere Umgebung ab und weiter. Nur schützt eine Impfung immer noch besser (sprich: untödlicher) als gar keine Impfung. Erst recht in einer Umgebung, in der die wenigsten diese Krankheit überhaupt noch durchgemacht haben. In einer Umgebung, in der man alleine und überbehütet und von Sagrotan-Wolken umgeben aufwächst.

In einer Umgebung, in der immer mehr Kinder per Kaiserschnitt zur Welt kommen. Die erste Immunisierung, die wir im Leben ‘abbekommen’ – die geschieht bei der Geburt, wenn wir auf natürliche Weise das Licht der Welt erblicken. Das ist natürlich nur ein kleiner Faktor in dem Ganzen – aber es hängt alles zusammen. Und auf engstem Raum potenzieren sich solche Dinge.

Rechnet die Mangel- und Fehlernährung hinzu, die wir uns seit Jahrzehnten in unserer ach so zivilisierten Gesellschaft antun; und nein, jetzt seit ein paar Jahren in die LPG zu rennen, kann das nicht wett machen. Ist natürlich auch wieder nur ein kleiner Faktor.

Aber zusammen, da treffen in so einer Anthroposophischen Krabbelgruppe so verdammt viele Einzelkinder von Eltern zusammen, die es zwar gut meinen – aber so gar keinen Rat, ja so gar keinen Halt haben, so gar keine Menschen um sich herum haben, die noch mit Kühen unterm selben Dach aufgewachsen sind. Und da Gleich und Gleich sich auch im Geiste so gerne gesellt.

Es ist ja schön, dass jetzt alle nach Aufklärung schreien. Aber wie so oft, wird wieder viel zu kurz angesetzt. Die Impfung – oder eher die Nicht-Impfung – ist ja nur so ein kleines Rädchen im Getriebe, dass schon viel zu lange in die falsche Richtung rotiert.

Was dem Prenzlberg fehlt ist nicht noch ein Espresso-Maschinen-Laden, es ist Gesunder Menschenverstand. Und den gibt es nicht auf Twitter, YouTube (dem Netz insgesamt) und auch in keinem Radgeber für vegane Single-Mütter und Väter mit Karriereträumen.

Den haben wir früher mal (mehr und mal weniger) von Oma und Opa und im Dorf (und das meine ich jetzt ziemlich einwohneranzahlunabhängig) nebenbei mitbekommen. Genau so, wie ein robusteres Immunsystem.

Und damals konnten Kinder dann dank Oma und Co auch gescheit zu Hause bleiben und sich auskurieren. Heutzutage kannst du ein Kind von motzenden und zeternden Eltern Mittwochs mit 40 Fieber und vor grüner Rotze triefenden Nasen im Kindergarten abholen lassen und du kannst deinen Arsch drauf verwetten, dass die hochgebildeten (hüst) Akademiker Eltern die arme Sau (oder Säuin) am Donnerstag direkt wieder morgens um sieben im Kindergarten abliefern.

Aber sie können drei Stunden pro Elternabend eloquent erklären, warum ihre Sau nicht geimpft ist …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stylus-Hersteller Adonit veröffentlicht iPad-App

iPad-Stifte sind nicht nur bei Künstlern sehr beliebt, auch viele andere Nutzer von Apples Tablet nutzen einen Stylus im Alltag. Einer der bekanntesten Hersteller ist die Marke Adonit, die heute ihre erste eigene iPad-App veröffentlicht.Adonit bietet aktuell vier verschiedene Stylus-Modelle an, deren Preis von knapp 20$ bis zu 100$ reicht, die für verschiedenste Zwecke verwendet werden können und ganz unterschiedliche Funktionen bieten. Die Hauptzielgruppe der Produkte sind Kreative und vor allem Zeichner und Grafiker. Die Nutzung des iPads zur Zeichnung und Gestaltung mit Stiften bietet sich besonders an, da der Inhalt direkt unter der Stiftspitze liegt und dort bearbeitet werden kann, bei der Nutzung von Grafiktabletts an Mac oder PC wird der Inhalt meist nur indirekt durch den Stylus bewegt, da der Stift sich mangels Touchscreen nicht direkt auf dem Bildschirm befinden kann. Adonit hat heute seine erste Zeichen-App für Apples iPads veröffentlicht, die genau von den genannten Vorteilen des iPads profitiert und die Wünsche der Stifte-Macher an ihre ganz persönliche iPad-App nun umsetzt.

Adonit selber bezeichnet die App als digitalen Arbeitsplatz für visuelles Denken, nach diesem Prinzip ist die App auch aufgebaut. Den Startbildschirm bildet eine Gitteransicht der letzten Zeichnungen, diese können dort verschoben werden, um sie verschiedenen Projekten zuzuordnen oder einfach in die gewünschte Reihenfolge zu bringen. In diese Projekte können neben Zeichnungen auch Bilder importiert werden, die zur Inspiration dienen können und auf denen dann sogar gezeichnet werden kann. Die Zeichenfläche in der App ist zu Beginn der Arbeit weiß, über verschiedene Ebenen können Zeichnungen strukturiert werden. Die Deckkraft von Ebenen kann über eine Wischgeste frei verändert werden, außerdem lassen sie sich nach eigenem Wunsch anordnen, um verschiedene Deckungseffekte zu erzielen. Forge liefert eine große Zahl an Pinseln und Stiften mit, mit denen auf den Pixel genau die Zeichnungen erstellt werden können. Das Zeichnen erfolgt dabei ohne jegliche Verzögerung, Änderungen können immer wieder rückgängig gemacht werden. In einer Zeichnung kann per Pinch-Geste gezoomt werden. Ein Großteil der Bedienung in Forge erfolgt über Gesten, nur die Auswahl von Werkzeugen und das Erstellen neuer Zeichnungen erfolgt über Buttons. Die Bedienweise der App ist sehr intuitiv, beim ersten Start wird man zudem mit einem Tutorial in die Bedienung eingeführt. Fertige Projekte können direkt in Forge in einem Portfolio angezeigt und verwaltet werden, womit man auch möglichen Kunden einen Überblick über bisherige Arbeit oder Ideen für ein Projekt geben kann.

Forge ist in der Basis-Version kostenlos, diese erlaubt jedoch nur die Erstellung eines Projekts, für weitere Projekte kann die Pro-Version für 3,99€ per In-App-Kauf erworben werden. Die App ist nur für das iPad verfügbar und benötigt iOS 8.0 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellenausschreibung: MacTechNews.de sucht weitere Redakteure

Schon einmal daran gedacht, als Redakteur für MacTechNews.de zu schreiben und an einer der führenden deutschsprachigen Apple-Seiten mitzuwirken? Nicht nur den News-Alltag, sondern auch umfangreichere Artikel, Serien oder Testberichte zu verfassen? Bei Keynotes nicht als Zuschauer mitfiebern sondern mitzuerleben, wie hektisch es zugeht um einen Live-Ticker mit aktuellen Inhalten zu füllen? Tiefe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verliert Patentklage und muss 530 Millionen US-Dollar Schadensersatz zahlen

Apple hat eine Patentklage verloren. Eine texanische Jury verurteilte das Unternehmen aus Cupertino zu einer Schadensersatzzahlung von rund 530 Millionen US-Dollar an den Kläger Smartflash LLC. Smartflash LLC hält insgesamt sieben Patente. Die Lizenzgebühren für die Nutzung der Patente und Schadensersatzzahlungen sind die einzige Einnahmen-Quelle des Unternehmens. Als nächstes will Smartflash LLC Samsung verklagen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweizeiler: Akkuverbrauch, Maps Connect, Carplay bei VW, iMessage Hilfe, gratis Apps

schlossMaps Connect Das Apple-Portal Maps Connect hat seinen Betrieb inzwischen offiziell in Deutschland aufgenommen – ifun.de berichtete – und erlaubt Geschäftsinhabern die Korrektur von Laden-Adressen innerhalb der Apple Karten vorzunehmen. Seit gestern Abend lädt Apple zur Partizipation per Mail ein. Ihr könnt euch als Inhaber telefonisch verifizieren lassen und anschließend ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZAGG Slim Book für iPad Air 2: Tastatur-Schutz-Kombinations-Case für Apple Tablet jetzt auch in Deutschland erhältlich

Für das iPad Air 2 fallen je nach Speichermodell gleich mehrere Hundert Euro an - da wäre es schade, wenn dem Tablet etwas zustößt. Daher stellt ZAGG sein Slim Book für das Apple Tablet nun auch hierzulande zur Verfügung. Neben dem Schutz-Case bietet das Slim Book allerdings auch eine andockbare Tastatur, die sich via Bluetooth mit dem iPad Air 2 verbindet und somit für mehr Komfort beim Tippen sorgt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Go Up!

Go Up! Der atemberaubende und fesselnde 1-Touch-Wolkenkratzer-Platformer. 

Einmal angefangen, wirst du Go Up! nicht weglegen können. Hol’s dir jetzt gleich!

So wird gespielt: Halte deinen Finger irgendwo auf den Bildschirm um Energie aufzuladen. Lasse los um zu springen. Wie viele Plattformen schaffst du? Je höher du kommst, desto dünner wird die Luft…

Download @
App Store
Entwickler: Trilliarden
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android und iOS dominieren weiterhin Smartphone-Markt

Android, iOS und dann lange nichts – so lässt sich die Situation im Smartphone-Markt zusammenfassen. Neuen Zahlen der Marktforschungsfirma IDC zufolge entfielen im vergangenen Jahr 96,3 Prozent der weltweiten Smartphone-Verkäufe auf Android- und iOS-Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Imps in Tokyo [VIDEO]

Imps in Tokyo, unsere App des Tages, besticht mit unterhaltsamen Gameplay und hübschen comic-artigen Grafiken.

Das Game ist universal und macht Euch zu Wächtern von Träumen. Böse Wesen wollen sie stehlen und Ihr haltet sie auf. Dazu spielt Ihr im Laufe der Story mehrere unterschiedliche Charaktere. Diese haben unterschiedliche Fähigkeiten und Stärken. Um Euch zu bewegen, zieht Ihr einen Finger über den Bildschirm. Die Wesen fliegen immer dorthin, wo Euer Finger sich gerade befindet. Regelmäßig tauchen Traum-Blasen auf, die es aufzusammeln gilt.

Imps in Tokyo Screen2

Imps in Tokyo Screen1

Zusätzliche Punkte gibt es, wenn sie in der richtigen Reihenfolge aufgenommen werden. Leidet tauchen auch regelmäßig die Traumdiebe auf. Diese solltet Ihr rammen, um sie loszuwerden. Es gilt aber aufzupassen, da einige Diebe stärker sind als andere und nur über ihren Schwachpunkt besiegt werden können. Die Entwickler haben komplett auf In-App-Käufe verzichtet und außerdem ein witziges Minigame im Spiel versteckt. Findet Ihr es? (ab iPhone 5, ab iOS 6, englisch)

Imps in Tokyo Imps in Tokyo
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 94 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Web: iPhone-Unterstützung zeichnet sich ab

WhatsApp Web: iPhone-Unterstützung zeichnet sich ab

Der Webclient des Messengers dürfte künftig auch im Zusammenspiel mit iOS funktionieren, bislang lässt sich WhatsApp im Desktop-Browser nur mit anderen Mobilplattformen oder einem Jailbreak nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battleheart Legacy: Umfangreiches Rollenspiel als Premium-App auf 1,99 Euro reduziert

Heute könnt ihr wirklich viel Geld im App Store sparen. Wir machen weiter mit Battleheart Legacy.

Battleheart Legacy 2 Battleheart Legacy 4 Battleheart Legacy 3 Battleheart Legacy 1

Der heutige Mittwoch steht ganz im Zeichen toller Spiele-Angebote aus dem App Store. Es würde uns nicht wundern, wenn Apple am Donnerstagabend eine neue Sonderseite im App Store schaltet, auf der einige der heute von uns vorgestellten Angebote auftauchen. Ebenfalls preisreduziert erhältlich ist das mit viereinhalb Sternen bewertete Rollenspiel-Abenteuer Battleheart Legacy (App Store-Link), das seit dem Start im Mai 2014 nur für 4,99 Euro erhältlich war.

Die Entwickler von Mika Mobile Inc. haben bereits in der Vergangenheit einen Titel namens Battleheart in den deutschen App Store gebracht – dieser hat aber mit Battleheart Legacy bis auf den Faktor des Kampfes kaum etwas gemeinsam. In Battleheart Legacy findet der Gamer eine Fantasiewelt vor, die in wunderschönen und aufwändigen 3D-Grafiken umgesetzt worden sind. Beschreiben lassen sich die Umgebungen am ehesten als mittelalterlich und sehr an das Konzept des berühmten Spiels Legends of Zelda angelehnt.

200 Gegenstände, 150 Fähigkeiten & 12 Klassen

Battleheart Legacy verfolgt auch hinsichtlich seines Gameplays ein Prozedere, das dem von Zelda sehr nahe kommt. Ausgestattet mit einem männlichen oder weiblichen Charakter, der mit einem Avatar und einem eigenen Namen versehen werden kann, macht man sich auf, um die Fantasiewelt eines Königreiches zu erkunden, die Spielfigur nach und nach mit weiteren Fähigkeiten und Gegenständen zu erweitern, mit Personen zu sprechen und Informationen zu bekommen, und natürlich auch Kämpfe gegen Horden von gefährlichen Kreaturen auszuführen.

Insgesamt finden sich in Battleheart Legacy über 200 verschiedene Ausrüstungsgegenstände, die es zu entdecken gilt, sowie mehr als 150 unterschiedliche Fähigkeiten in 12 Charakter-Klassen. So können Gegner unter anderem vergiftet, per Meteorit in die Luft gejagt, oder mit Gesang in einen Schlaf versetzt werden. Zwischendurch sorgen immer wieder spannende Boss-Battles für zusätzliche Motivation.

Neben der fehlenden deutschen Lokalisierung trübt einzig die Tatsache, dass das wirklich gelungene Spiel noch nicht für das iPhone 6 optimiert ist, den sonst sehr guten Eindruck. Meiner Meinung nach fällt der Unterschied bei 3D-Spielen aber nicht so stark auf wie bei textbasierten Anwendungen. Wer Action und Rollenspiele mag, macht bei Battleheart Legacy zum Preis von 1,99 Euro ganz sicher nichts verkehrt. Wirklich tolle Eindrücke liefert euch der folgende Trailer.

Der Artikel Battleheart Legacy: Umfangreiches Rollenspiel als Premium-App auf 1,99 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage nicht gesendet: Apple gibt neue Tipps zur Problemlösung

Hin und wieder kommt es bei Apples Nachrichtendienst iMessage zu kleineren Problemen. Ihr kennt es, wir auch. In einem entsprechenden Support-Dokument gibt Apple dazu schon seit geraumer Zeit hilfreiche Tipps zur Lösung verschiedener Fehler. Dieses wurde nun um zusätzliche Methoden erweitert.

imessagefehler iMessage nicht gesendet: Apple gibt neue Tipps zur Problemlösung

So wird neben den üblichen Tipps – darunter der Neustart des iOS-Gerätes, die Installation neuer Updates und dergleichen – seit Neuestem eine weitere Möglichkeit empfohlen. Dabei beschäftigt man sich mit einem Fehler, bei dem Nachrichten nicht mehr an einen bestimmten Empfänger versendet werden können. Im Falle dessen empfiehlt Apple nun auch das Löschen der betroffenen Unterhaltung. Zuvor sollten wichtige Nachrichten weitergeleitet oder mithilfe von Screenshots gesichert werden – gelöschte Konversationen können nicht wiederhergestellt werden.

Allerdings sollte man vor besagter Option überprüfen, ob der Empfänger blockiert ist und die Kontaktdaten stimmen. Auch ein Blick in die Einstellungen kann nicht schaden. Schließlich löscht man nur ungern komplette Unterhaltungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook „Ich liebe Deutschland!“

Solltet ihr in den letzten Tagen nicht auf sämtliche Medien verzichtet habe, so werdet ihr mitbekommen haben, dass Apple CEO Tim Cook derzeit auf Deutschlandreise ist. Am Montag gastierte Cook in Augsburg und besuchte dort Apple Zulieferer Seele.

Tim Cook “Ich liebe Deutschland!”

Dieser ist unter anderem für die Glastreppen in den Apple Retail Stores sowie für die Glaselemente am neuen Apple Campus 2 verantwortlich. Am gestrigen Tag nahm Cook zunächst bei einer Veranstaltung im Event-Raum des Apple Stores Kurfürstendamm teil, besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel und war anschließend in der BILD-Redaktion zu Gast.

Am heutigen Tag meldet sich Cook abermals per Twitter zu Wort „Das war großartig! Ich liebe Deutschland!“. Das freut uns zu hören.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert Datenaustausch in Echtzeit

11915-5373-150224-FaceTime-2-l

Man kann zwischen iPhone, iPad und Mac seit einiger Zeit bequem Daten austauschen, was für viele sicherlich ziemlich praktisch ist. Aus diesem Grund hat Apple sich nun in einem Patent einer erweiterten Funktion dieses Features gewidmet. Apple gibt an, dass man mit dem Gedanken spielt, auch während einer FaceTime-Sitzung Daten in Echtzeit austauschen zu können. Dies würde sowohl Dokumente als auch den eigenen Bildschirm miteinschließen. Somit könnten speziell in der Industrie viele Probleme einfach gelöst werden.

Es ist ein Businessfeature
Wir haben uns schon recht oft solch ein Feature gewünscht und sind der Meinung, dass Apple hier etwas “spät” dran ist da Skype und Co. dieses Feature schon sehr lange einsetzen. Aus diesem Grund kann man sich nun vorstellen, dass Apple diesen Weg ziemlich schnell beschreiten wird und wir vielleicht unter iOS 9 schon mit einer erweiterten FaceTime-Funktion rechnen könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss 533 Million Dollar wegen Patentverletzung zahlen, Samsung ist auch bald dran

Apple muss 532,9 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen, weil das Unternehmen gegen ein Patent von Smartflash LLC verstoßen hat. Zu diesem Urteil kam ein Gericht in den USA. Als nächstes ist Samsung dran, kündigte Smartflash an.

Wie Bloomberg berichtet, muss Apple knapp 533 Millionen Dollar an das Unternehmen Smartflash LLC aus Texas bezahlen. Smartflash hatte moniert, dass Apple gegen ein Patent verstoße. Konkret gehe es um eine Technologie, wie man Daten speichern könne und dabei den Zugriff via Bezahlsysteme verwalten kann.

Smartflash klagte an, dass Apple dieses Patent ohne Lizenz in iTunes verwendet und wollte 852 Millionen Dollar von Apple haben. Ganz so viel hat das Gericht dann doch nicht zugelassen. Im vergangenen Jahr durften sich einige Entwickler von Spielen ebenfalls mit diesem Patentstreit auseinandersetzen, allerdings gab es jeweils eine außergerichtliche Einigung.

Apple wollte den Krieg nicht einfach aufgeben und hatte vor Gericht damit argumentiert, dass die Kunden ein Smartphone nicht ausschließlich zum Benutzen von Apps kaufen. Dieser Punkt ist allerdings streitbar, denn Apps sind durchaus eine Kaufentscheidung für eine bestimmte Smartphone-Plattform. Jetzt, da das Unternehmen mit der Klage gegen Apple erfolgreich war, will man auch gegen Samsung vorgehen.

Smartflash LLC besitzt insgesamt sieben Patente. Sie an andere Unternehmen zu lizenzieren, ist die einzige Einnahmequelle der Firma.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Real Steel

Real Steel
Shawn Levy

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Regisseur Shawn Levy bewies schon bei dem Kinohit NACHTS IM MUSEUM sein Gespür für fantastische Blockbuster. Mit REAL STEEL gelang ihm ein meisterliches Zusammenspiel von nervenaufreibender, mitreiβender Action und emotionaler Hochspannung: REAL STEEL bietet spektakuläre High-Tech-Roboter-Fights und gleichzeitig eine berührende Vater-Sohn-Geschichte, in der ein ehemaliger Profi-Boxer (Hollywoodstar HUGH JACKMAN) seine letzte Chance auf ein Comeback bekommt – sowohl im Boxring als auch bei seinem Sohn. An seiner Seite ist der charismatische Nachwuchsschauspieler Dakota Goyo (THOR) zu sehen und für starken weiblichen Zauber sorgt „Lost“-Schönheit Evangeline Lilly.

© 2011 DREAMWORKS II DISTRIBUTION CO., LLC

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 15 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef Tim Cook trifft Angela Merkel: Gespräch über Datenschutz und Netzneutralität

Apple-Chef Cook

Auf seiner Deutschlandreise hat Cook in Berlin auch die Bundeskanzlerin getroffen. Er fühle sich den Deutschen nah, weil diese seine Einstellung zu Privatsphäre teilen würden, erklärte der Apple-Chef.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Drift: neuer Space-Shooter mit Flappy-Bird-Steuerung

Star Drift (AppStore) von Squarehead Studios ist ein Arcade-Space-Shooter, der heute neu im AppStore erschienen ist. Die Universal-App kostet 0,99€ und erinnert in gewisser Weise an einen toten iOS-Helden…
Star Drift iPhone iPad
…denn die Steuerung deines Raumschiffes erfolgt in Flappy-Bird-Manier. Durch Taps fliegt es im horizontalen Side-Scroller ein Stück nach oben, um dann von der (im All eigentlich nicht vorhandenen) Schwerkraft wieder nach unten gezogen zu werden. So manövriert ihr durch die zahlreichen aneinandergereihten Sektoren, immer auf der Hut vor Hindernissen und Feinden, die es durch gekonnte Flugmanöver natürlich aus dem Weg zu räumen gilt.
Star Drift iOS
Getötete Feinde lassen dabei nicht nur Credits fallen, sondern auch verschiedene PowerUps. Mit ihnen könnt ihr die Feuerrate und die Streuung euer Waffe sowie das Einzugsgebiet von Boni verbessern. Am Ende eines Sektors gibt es zudem weitere Möglichkeiten für Upgrades. Das Spiel bietet zwei Schwierigkeitsgrade und hat uns gut gefallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Akku: Betas von iOS 8 im Vergleich [VIDEO]

Der iPhone Akku ist die größte Sorge der meisten User. Jetzt gibt es einen interessanten Vergleich.

Ein Leser von 9to5Mac hat sich ein nagelneues iPhone 5 mit 16 GB geschnappt und auf diesem Gerät die letzten Betas von iOS 8 im Hinblick auf die Batterie-Laufleistung verglichen.

Batterie leer Akku

Im Vergleichs-Video zu sehen: iOS 8.0.2, iOS 8.2 Beta 2 und iOS 8.3 Beta 2. Ergebnis: Die Beta 2 von iOS 8 liefert leicht schlechtere Akku-Werte im Vergleich mit den anderen Testkandidaten. iOS 8.1.3 lieferte bei Geekbench den besten Wert.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 36 mit vollständiger HTTP/2-Unterstützung

Mozilla hat den Web-Browser Firefox in Version 36 fertiggestellt. Nachdem vergangene Woche die Spezifikationen für die verbesserte Version 2.0 des Web-Protokolls HTTP verabschiedet wurden, enthält Firefox als erster Browser nun eine vollständige Unterstützung von HTTP/2 . Eine weitere Verbesserung findet sich bei der Synchronisation von Tabs zwischen mehreren Systemen, welche mit Firefox 36 nun...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekt fürs Apple TV: Günstige Bluetooth-Tastatur von Anker

Wer noch eine günstige Tastatur für sein iPad oder Apple TV sucht, wird heute in den Amazon-Blitzangeboten fündig.

Anker Bluetooth Tastatur

Wenn es um Bluetooth-Tastaturen geht, kann man sehr viel Geld ausgeben. Zum Beispiel für das Original von Apple oder die spritzwassergeschützte Keys-to-Go von Logitech. Doch nicht jeder Apple-Nutzer ist gewillt, über 50 Euro für eine drahtlose Tastatur auszugeben. Dass es auch günstiger geht, beweist einmal mehr Anker. Auch sie haben eine kompakte Bluetooth-Tastatur mit Apple-Tastenbelegung im Angebot.

  • ab 16:00 Uhr: Anker Bluetooth-Tastatur im Angebot (Amazon-Link)

Die ehemals 39,99 Euro teure Anker Ultra Slim Wireless Bluetooth Mini-Tastatur wird mittlerweile seit einiger Zeit für 16,99 Euro angeboten. Ab 16:00 Uhr ist das Produkt in den Blitzangeboten zu finden, der Preis dürfte dann noch einmal um 10 bis 20 Prozent fallen. Wir rechnen mit unter 15 Euro.

Die Batterie wird mit zwei AAA-Batterien betrieben, die leider nicht im Lieferumfang enthalten sind. 700 Stunden sollen die Batterien im Einsatz halten, zwischendurch schaltet sich die nicht genutzt Tastatur automatisch in den Schlafmodus.

Von den bisherigen Käufern gibt es bei fast 500 Bewertungen durchschnittlich 4,1 Sterne. Einige Nutzer beklagen Verbindungsabbrüche und nicht funktionierende Tastaturen, oftmals auch in Verbindung mit Geräten von Herstellern, die kein angebissenes Obst als Markenlogo besitzen.

Es gibt auf dem Markt durchaus bessere Bluetooth-Tastaturen. Wer aber etwas im Preissegment unter 20 Euro sucht, bekommt mit der Anker Ultra Slim Wireless Bluetooth Mini-Tastatur ein sehr günstiges Einsteiger-Modell.

Der Artikel Perfekt fürs Apple TV: Günstige Bluetooth-Tastatur von Anker erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle verlängert: Acht Mac-Programme für kleines Geld

StackSocial schickt die aktuelle Bundleaktion (Partnerlink) in die Verlängerung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Das war großartig! Ich liebe Deutschland!": Tim Cook bei Angela Merkel - Internet-Sicherheit und Umweltschutz als zentrale Themen

Tim Cook beziehungsweise Apple scheinen sich derzeit vermehrt für Cyber-Sicherheit und Umweltschutz einzusetzen. So sehr, dass Tim Cook sich nun sogar mit Angela Merkel getroffen hat. Offensichtlich ist bereits bis nach Cupertino durchgedrungen, dass Deutschland beziehungsweise die deutsche Politik diese Aspekte sehr ernst nimmt und somit weit oben auf der Agenda anführt. Nebenbei hat Tim Cook auch noch die Redaktionsräume der BILD besucht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Das große Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger

Das große Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger

In unserem Test schauen wir uns “Das große Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger” an, das im Verlag Vierfarben erschienen ist. Es handelt sich um ein Handbuch und einen Leitfaden für Mac-Nutzer und solche, die es werden wollen. In der aktuellen Auflage werden Nutzer an OS X Yosemite herangeführt. Noch nie einen Mac besessen? Windows-Nutzer, der gerne zum Mac wechseln möchte und dabei seine Daten mitnehmen? Die Autoren Jörg Rieger und Markus Menschhorn erklären in “Das große Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger” wie man den Umstieg bewerkstelligen kann und wie man sich Schritt für Schritt dem Mac nähert. Kritik an Kapitel (...). Weiterlesen!

The post Test: Das große Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS & Android erreichen Marktanteil von über 96 Prozent

Apples Marktanteil bei allen in 2014 verkauften Smartphones stagniert bei 14,8 Prozent. Android konnte dagegen weiter zulegen und erreichte im vergangenen Jahr einen Marktanteil von unglaublichen 81,5 Prozent. Das Marktforschungsinstitut IDC listet außerdem die Marktanteile von Windows Phone und Blackberry auf. Während Windows Phone seinen Marktanteil von knapp 3 Prozent halten konnte, stürzte Blackberry weiter ab.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#MWC15: Es geht nach Barcelona. Wünsche? Fragen? Bier?

mwcAm kommenden Wochenende öffnet der Mobile World Congress, die weltgrößte Mobilfunkmesse, seine Tore erneut in Barcelona. Auch ifun.de wird dann wieder vor Ort sein und euch, wie schon in den vergangenen sechs Jahren, über alle relevante Neuvorstellungen auf dem Laufenden halten. Gestattet uns zwei ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage: Apple erweitert Tipps zur Problembehebung

iMessage: Apple erweitert Tipps zur Problembehebung

Der iPhone-Hersteller hat das Support-Dokument zu iMessage- und SMS-Problemen überarbeitet. Es soll helfen, wenn der Nutzer keine Textnachrichten mehr senden oder empfangen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCar-Parodie: Das Apple-Auto wird zum Witz

Das als iCar oder auch Apple Car bezeichnete Fahrzeug des US-amerikanischen Herstellers war vor Kurzem in aller Munde und schon als die ersten Gerüchte Anklang fanden, war vorherzusehen, dass in Bälde passende Parodien erscheinen werden.

apple icar 564x286 iCar Parodie: Das Apple Auto wird zum Witz

Auf Youtube ist aktuell ein witzig erstelltes Video aufgetaucht, welches ein Apple-typisches Vorstellungsvideo zum iCar parodiert. Wir haben euch den Clip am Ende dieses Beitrags eingebunden.

24 Minuten Fahrspaß ohne Fenster

Dass Apple sich gegenüber seinen neuen Produkten, ob sie nun den Markt erreichen oder nicht, verdeckt verhält, ist bekannt. So eben auch beim potenziellen iCar. Mit dem Apple-Spot des Youtube-Kabels “AJ+” hat man sich nun den vermeintlichen Gedankengängen Apples angeschlossen und Kreativität walten lassen.

Im Video wird das Apfel-Auto dabei ordentlich auf die Schippe genommen. Die bewegten Bilder sind von kleinen Parodien geprägt, die sich auf Siri und die Maps-App beziehen, aber auch auf die Auto-Fenster des iCars eingehen – denn Windows braucht ja schließlich keiner.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leseempfehlung: So funktioniert Embedded Virtualisierung

Der folgende Artikel ist entstanden in Zusammenarbeit mit der Firma TenAsys und der Fachzeitschrift Computer & Automation. Er beschreibt sehr ausführlich, wie speziell in industriellen IT-Umgebungen verstärkt dazu übergegangen wird, heterogene Steuerungsanwendungen von einem einzigen Rechner steuern und überwachen zu lassen. Hierfür... Continue Reading →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJI Inspire 1 in Action

Unsere wendige neue DJI Inspire 1 Kameradrohne ist wieder startklar für spannende neue Missionen (wir setzen jetzt auf stabile Carbon Propeller statt der brüchtigen Plastikrotoren). Hier mal ein 15 Sekunden Videoschnipsel unserer “wilden Hummel” mit 4K On-Board Kamera beim Testflug. Ein etwas längeres Video mit Bildern direkt von der DJI INspire 1 Drohnenkamera findet Ihr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Bildschirme von Japan Display statt Sharp?

Neue Informationen zu einem möglichen iPhone 7: Die Bildschirme sollen zu einem großen Teil von Japan Display hergestellt werden.

Aktuell laufen demnach Gespräche über eine größere Investition. Apple könnte 1,7 Milliarden Dollar in die Firma stecken, damit sie den Großteil der Displays für das iPhone 7 herstellt. Im nächsten Jahr wäre eine neue Fabrik derart gerüstet, große Aufträge zu übernehmen.

saphirglas_iphone6_1

Die aktuell im Betrieb befindlichen Anlagen sind mit den Aufträgen bereits völlig ausgelastet und können deswegen nicht produzieren. Mit einer Entscheidung pro Japan Display würde deren Konkurrent Sharp deutlich an Umsatz verlieren, wie Reuters berichtet. Die Spekulationen beruhen darauf, dass Apple in diesem Jahr “nur” ein iPhone 6S präsentiert, um dann in 2016 ein iPhone 7 vorzustellen.

iPhone 6S oder iPhone 7 – woran glaubt Ihr für 2015?

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ein echter Klotz von einem Dock

Bereits sehr erfolgreich verkaufen wir seit einigen Monaten eine iPhone Dockingstation aus Beton, das sogenannte Massive Dock für iPhone 5 bzw. iPhone 6 von Hardwrk. Hardwrk hat jetzt nachgelegt und ein neues Dock aus Beton auf den Markt gebracht, ein echtes Schwergewicht. 5 kg purer, schwerer Beton (bei den für uns anfallenden Versandkosten wird unserem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Handelsaufsicht greift gegen iOS-Apps zur Hautkrebserkennung durch

iOS-Apps zur Erkennung von Hautkrebs: US-Handelsaufsicht greift durch

Vertreiber zweier Apps, mit denen sich angeblich identifizieren lässt, ob ein Muttermal ein Krebsgeschwür sein könnte, wurden von der FTC mit Bußgeldern belegt. Die Anwendungen seien "betrügerisch".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: 1 Million Chase Kunden haben Kreditkarte hinterlegt

Als Apple im September 2014 Apple Pay vorgestellt hat, gehörte Chase zu den ersten Banken mit denen der Hersteller aus Cupertino kooperierte. Dementsprechend regelmäßig sah man die Bank auf dem Promo-Material, welches Apple rund um Apple Pay bereit gestellt hat. Nun hat die Bank erstmals Zahlen rund um Apple Pay veröffentlicht.

Apple_Pay

Apple Pay: allein 1 Million Nutzer bei Chase

Genaue Zahlen, wieviele Kunden derzeit in den USA auf Apple Pay setzen, liegen nicht vor. Drei Tage nach der Einführung im Oktober hatten bereits 1 Millionen Kunden den Service aktiviert. Seitdem sind bereits viele Monate vergangen. Das einzige, was Apple offiziell zu dem Thema gesagt hat, war, dass Zwei-Drittel aller kontaktlosen Bezahlungen bei VISA, MasterCard und American Express Apple Pay zuzuschreiben sind.

chase250215

Im Rahmen eines Investoren-Tages hat Chase Statistiken zu Apple Pay gezeigt. Demnach haben über 1 Millionen Kunden Apple Pay aktiviert und eine Kredit- oder Debit-Karte hinterlegt. Wenn man berücksichtigt, dass Apple nicht nur mit einer Bank zusammenarbeitet, kann man sich vorstellen, wieviele Kunden insgesamt Apple Pay aktiviert haben.

“We were an early participant of Apple Pay,” said Eileen Serra, CEO of Chase Card Services. “We do continue to see good growth in the number of consumers that are provisioning Chase cards in their Apple Pay wallet.”

69 Prozent der Apple Pay Zahlungen bei Chase basieren auf Kreditkarten, die restlichen 31 Prozent entfallen auf Debit-Karten. Der durchschnittliche Apple Pay Kunden bei Chase ist 9 Jahre jünger als der durchschnittliche Nicht-Apple-Pay Kunde. Gleichzeitig geben Apple Pay Kunden ein 21 Prozent höheres Einkommen und stellen somit eine attraktive Kundengruppe für die Bank dar.

Mitte Januar meldete sich auch die Bank of America offiziell zu Wort. Zum damaligen Zeitpunkt hatten 800.000 Kunden insgesamt 1,1 Millionen Kredit- und Kreditkarten hinterlegt. Laut Apple CEO Tim Cook wird 2015 das Jahr von Apple Pay. Wir hoffen, dass er den internationalen Start gemeint hat. Erst kürzlich wurde bekannt, dass VISA die Sicherheitsfunktionen für Apple Pay in Europa einführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Empfehlung: Das Reaktions- und Denkspiel Rules! für 99 Cent

app_iconBei seinem Erscheinen hoch gelobt, ist es seither um das Reaktions- und Denkspiel Rules! ein wenig still geworden. Nun ruft sich die Universal-App mit einer Preissenkung auf 99 Cent in Erinnerung. Rules! besteht aus 16 Spielkarten mit unterschiedlichen Motiven, die unter Zeitdruck vorgegebenen Regeln folgend vom ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twisty Hollow: Noch ein Geheimtipp für nur 99 Cent

Heute scheint der Tag der großen Spiele-Angebote zu sein. Wir können euch auch den Download von Twisty Hollow ans Herz legen.

Twisty Hollow_Unexpected Plot Twists Twisty Hollow_4 unique chapters Twisty Hollow_New wheel mechanic Twisty Hollow_Giant bear-claw obstacle

Mit Rules!, Botanicula und Inferno 2 habt ihr euch heute schon einige tolle Spiele zum Sparpreis auf euer iPhone oder iPad laden können. Wir hätten da noch eine Tipp auf Lager: Twisty Hollow (App Store-Link) ist erstmals von 2,99 Euro auf 99 Cent reduziert. Das leider in Deutschland relativ unbekannte Spiel hat es in unserem Test auf sehr gute viereinhalb Sterne geschafft. Puzzle-Fans werden an der tollen Spielidee ihre wahre Freude haben.

Twisty Hollow ist ein Puzzle-Spiel mit einer ganz neuen Idee: Es kommt neben Übersicht auch auf Schnelligkeit und ein gutes Gedächtnis an, um die Kunden stets zufriedenstellen zu können. Sie fordern Speck, Diamanten, Hamburger, Sushi, Baumstämme und viele andere verrückte Dinge. Diese Gegenstände muss man aber zunächst einmal herstellen.

Twisty Hollow ist einfach wunderbar gestaltet

Möglich gemacht wird das durch drei Scheiben, die sich unabhängig voneinander drehen lassen. Es tauchen immer wieder neue Objekte auf, die man miteinander kombinieren muss. Aus der Fischerin, einer Angel und einem Wurm entsteht zum Beispiel ein Fisch. Aus dem Küchenchef, dem Messer und einem Fisch kann man Sushi herstellen. Der fertige Gegenstand muss dann noch zum Kunden gedreht werden, um die verdiente Bezahlung zu erhalten.

Auch wenn es nur einen einzelnen Spielmodus gibt, hat mir Twisty Hollow sehr gut gefallen. Insbesondere die grafische Gestaltung der verschiedenen Charaktere, Felder und natürlich der 50 Level hat mich überzeugen können. Zudem ist die Universal-App komplett in deutscher Sprache lokalisiert und verzichtet auf In-App-Käufe – was will man mehr? Ob euch diese tollen Voraussetzungen 99 Cent wert sind, könnt ihr sicher nach dem folgenden Trailer entscheiden.

Der Artikel Twisty Hollow: Noch ein Geheimtipp für nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle-Platformer „Yet It Moves“ schon für lau laden

Puzzle-Platformer „Yet It Moves“ schon für lau laden

Ja nimmt denn das heute gar kein Ende mit der Schnäppchenjagd. Sogar komplett kostenlos gibt es aktuell Yet It Moves (AppStore) von DeNA und India-Entwickler Broken Rules Die Universal-App ist erst vor wenigen Wochen im AppStore erschienen und kostete bisher 2,99€.
Yet It Moves iOS
In einer kunterbunten Papiercollagen-Welt müsst ihr ein Männchen das jeweilige Levelziel erreichen lassen. Dies erfolgt aber nicht nur laufend und springend, sondern auch durch das Spiel mit der Schwerkraft, indem ihr einfach die komplette Spielwelt dreht und so Hindernisse und Abgründe überwindet.
Yet It Moves iOS
Toll gemacht und als Gratis-Download auf jeden Fall einen Blick wert. Weitere Eindrücke liefert dieser Artikel sowie unser Gameplay-Video.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues RAID-Speichersystem mit Thunderbolt-2-Schnittstelle

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller G-Technology hat ein neues RAID-System angekündigt. Es bietet eine Kapazität von bis zu 16 TB und kann über die Thunderbolt-2- oder USB-3.0-Schnittstelle mit dem Mac verbunden werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Number26: „Europas modernstes Girokonto“ im Selbstversuch

Beim Thema Banken bin ich gleichermaßen vorsichtig wie kritisch. Praktisch kein Bankenangebot spricht mich vollumfänglich an. Die Versprechungen von Number26, endlich ein zeitgemäßes Girkokonto mit anständiger App, sowie hübscher und zugleich informativer Website anzubieten, waren verlockend genug, dass ich den Selbstversuch gestartet habe. Tatsächlich macht Number26 vieles besser – aber auch hier gilt derzeit, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airbnb und Deutsche Telekom kooperieren

airbnbDie Deutsche Telekom und der Umschlagplatz für Ferienwohnungen Airbnb machen zukünftig gemeinsame Sache. Beide Unternehmen haben heute über den Start einer Produkt-Kooperation informiert und wollen Neukunden demnächst mit Gutscheinen locken. Alice Bodnar illustriert: Airbnb vs. Mietwohnungen Wer sich bei Airbnb über die Deutsche Telekom ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Das war großartig! Ich liebe Deutschland!

Tim Cooks Deutschlands-Tour ist anscheinend abgeschlossen , wie sein letzter Tweet suggeriert. Nachdem er zunächst einen Glasspezialisten in der Nähe von Augsburg besuchte, sich dann in der Redaktion der Bild-Zeitung sehen ließ, traf er zuvor auch noch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit ihr habe er unter anderem über das Thema Datenschutz, Sicherheit, Netzneutralität und Bildung ge...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine US-Bank aktiviert eine Million Apple-Pay-Nutzer

Apple Pay

Das Bankhaus Chase hat seit Herbst eine siebenstellige Anzahl von Kartenkunden für den kontaktlosen Bezahldienst freigeschaltet, der bislang nur mit iPhone 6 und 6 Plus funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berlin-Aufenthalt: Tim Cook bei der Kanzlerin

Tim Cook, der Chef des wertvollsten Unternehmens der Welt, ist derzeit in Deutschland unterwegs. Genauer in Berlin, wo er sich natürlich auch zu einigen Terminen verabredet hatte. In einem dunkelblauen Anzug und mit der neuen Apple Watch geschmückt, die ihren offiziellen Marktstart erst im April feiern wird, besuchte er nicht nur BILD, sondern auch Kanzlerin Angela Merkel.

B q4g2tUIAAwZkJ 564x752 Berlin Aufenthalt: Tim Cook bei der Kanzlerin

Der Besuch bei der Kanzlerin beinhaltete interessante Themen, die sich besonders auf Sicherheit, Neutralität im Netz, Umweltschutz und Bildung konzentrierten. Als Hauptthema hatte sich Datensicherheit herauskristallisiert. Cook bestärkt die präferierte Anschauung Datensicherheit gegenüber, die auch wir Deutschen an den Tag legen.

Der Apple-Chef sei von Kanzlerin Merkel beeindruckt gewesen, meint er, da sie zu so vielen verschiedenen Themen ein gutes Grundwissen besitzt und sich somit als gute Gesprächspartnerin entpuppte. Während des Berlin-Aufenthalts wurden die wichtigsten Situationen in Bildern festgehalten. Das zur Illustration eingebundene Foto hatte er selbst auf Twitter publiziert – natürlich auch vor dem PR-Hintergrund:

Das war großartig! Ich liebe Deutschland!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 – Mehr Stabilität und höhere Performance statt weiterer Features

Wird es mit iOS 9 keine neuen Features mehr geben? Zielt das nächste große Update nur auf eine verbesserte Systemstabilität ab? Darin sind sich zumindest viele Beobachter Apple’s einig, die auf der WWDC im Juni eine knappere Vorstellung der Software erwarten. Es gibt aber gute Gründe, iOS nicht noch mehr vollzuklatschen. Mit iOS 7 kam ein [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Affinity Photo will die Photoshop-Alternative für den Mac werden

Die digitale Bildbearbeitung im professionellen Raum ist im Moment immer mit einem Programm verknüpft: Adobe Photoshop. Photoshop wurde in den letzten Jahren ganz klar zum Standard in der Branche der Bildbearbeiter, was auch unseren Besuch auf den aktuell laufenden ADOBE Marketing Days 2015 (in Hamburg, Frankfurt/Main, Köln, München, Basel) bestätigt.  Gerade für grafische Marketing Automation, Web Content Management, eMail Marketing, Cross-Channel-Marketing-Kampagnen wird ein zuverlässiges Grafiktool immer im Vordergrund stehen. Doch kann sich dies in naher Zukunft ändern? Ist es möglich, dass Photoshop vom Thron gestoßen wird? Das britische Software-Unternehmen Serif präsentiert nun einen sehr vielversprechenden Photoshop-Konkurrenten. Dieser ist jedoch ausschließlich für Apples OS X entwickelt und lässt sich derzeit völlig kostenfrei in der Beta-Version testen.

Features

Die Zielgruppe sind laut Angaben des Unternehmens die professionellen Bildbearbeiter. Dies sind hohe Maßstäbe doch Affinity Photo kann diesen auch mit einer ganzen Reihe von Funktionen gerecht werden. Neben einer riesigen Sammlung aus Bildbearbeitungswerkzeugen und Filtern, werden auch die für den professionellen Einsatz benötigten Features unterstützt. Dazu gehören beispielsweise die ICC-Profile zur Farbverwaltung, die Farbmodelle CMYK und Lab unter anderem auch die 16-Bit Farbtiefe pro Kanal und die Bearbeitungsmöglichkeit von RAW-Dateien.

Maximale Kompatibilität

Es muss keine Umgewöhnung stattfinden, Photoshop User werden sich in Affinity Photo wie Zuhause fühlen, denn der Aufbau der Software ähnelt stark dem Konkurrenten. Werkzeuge wie Texteditor oder Pinsel sind am linken Bildschirmrand positioniert, die weiteren Einstellungen zu den Werkzeugen ganz klassisch am oberen Bildschirmrand. Was Affinity Photo noch mehr zu einem Konkurrenten für Photoshop werden lässt ist die Kompatibilität mit dem Programm. So lassen sich ganz einfach Dateien im PSD-Format exportieren, sodass die Projekte im jeweils anderen Programm problemlos weitergeführt werden können.

Das Unternehmen Serif betont, dass der Fokus bei Affinity Photo besonders auf der Verarbeitungsgeschwindigkeit der Anwendung lege. Wann es endgültig erscheinen und wie die Preisstrategie der Software ausgelegt sein wird, ist noch unklar. Hier kann man jedoch eine gültige Email-Adresse hinterlegen und dann die kostenfreie Beta-Version des Programms Affinity Photo testen.



style="display:inline-block;width:728px;height:90px"
data-ad-client="ca-pub-1315084900275151"
data-ad-slot="7302947331">

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones: iOS und Android dominieren den Markt

iOS und Android dominieren den Smartphone-Markt und das mit großem Vorsprung. Das geht aus einer Statistik von IDC hervor. Die beiden Smartphone-Plattformen kommen auf einen Marktanteil von zusammen 96,3% im Dezember-Quartal 2014. Die anderen Mobil-Betriebssysteme sind hingegen eher abgeschlagen.

Die Marktforscher von IDC haben eine Statistik aufgestellt, in der es darum geht, welches System wohl auf neu verkauften Smartphones 2014 installiert ist. Dabei deckt sich die “gefühlte Wahrheit” mit den Erhebungen von IDC, denn 96,3% der Smartphones hatte entweder iOS oder Android auf dem Flash-Speicher.

Einen recht großen Vorsprung, der aber prozentual ein wenig geschrumpft ist, hat Android. Im 4. Quartal 2014 wurden 289,1 Millionen Geräte mit dem Betriebssystem verkauft, was einem Anteil von 76,6% entspricht (Q4 2013: 228,4 Millionen. 78,2% Marktanteil). Auf Platz 2 findet sich Apple wieder mit 74,5 Millionen verkauften iPhones, die einen Marktanteil von 19,7% ergeben (Vorjahr: 51 Millionen, 17,5% Marktanteil). Schon fast ein bisschen abgeschlagen, aber dennoch im Aufwind, ist Windows Phone. Geräte mit dem Microsoft-Betriebssystem verkauften sich 10,7 Millionen Mal, womit sich Microsoft 2,8% Marktanteil sichern kann (2013: 8,8 Millionen Stück, 3,0%). All diese Systeme haben in absoluten Zahlen gegenüber dem Vorjahr dazu gewonnen. BlackBerry hingegen musste Verluste hinnehmen. Bei 1,4 Millionen verkauften Exemplaren reichte es nur noch für einen Marktanteil von 0,4%; im Vorjahr waren es 1,7 Millionen und 0,6%.

Ein ganz ähnliches Bild zeichnet sich ab, wenn man stattdessen das ganze Jahr betrachtet. Hier kommt Android auf 1,059 Milliarden verkaufte Geräte und einen Marktanteil von 81,5%, bei iOS sind es 192,7 Millionen mit 14,8%. Sowohl im Weihnachtsquartal als auch im Gesamtjahr konnten also Android und iOS zusammen 96,3% Marktanteil erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Pebble-Watch ist nun da! [Kickstarter]

dc375b9dc9d2d35f12bf995e561f713f_original

Pebble war wohl einer der ersten Hersteller, der sich mit Smartwatches beschäftigt hat und in den letzten Jahren wurde genau dieser Boom immer weiter ausgebaut. Kritik an der Pebble-Watch gab es häufig wegen dem schwarz/weiß-Display, welches für viele einfach zu unattraktiv war. Nun haben sich die Hersteller hinter der Smartwatch ein neues Kickstarter-Projekt einfallen lassen und eine Uhr kreiert, die mit einem farbigen E-Ink-Display arbeitet und auf den Namen “Pebble Time” hört.

pebbletime

Der richtige Weg
Die Uhr selbst erfüllt damit einen großen Wunsch der Kunden und man kann Dank des energiesparenden Displays auch eine lange Akkulaufzeit anbieten (bis zu 7 Tage). Zudem kann man fast jedes Smartphone mit der Uhr verbinden und bekommt die wichtigsten Informationen via neuer Timeline-Ansicht direkt ans Handgelenk geliefert. Die Kickstarter-Aktion ist so gut angelaufen, dass binnen 20 Minuten das Ziel von einer halben Millionen US-Dollar weit überschritten worden ist.
Der Marktstart soll im Mai erfolgen. Der Preis für die Uhr wird sich auf 199 US-Dollar belaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google verbietet “sexuelle Inhalte” auf Blogger-Platform

Google hat neue Richtlinien für den Blogging-Dienst Blogger vorgestellt, die ab 23. März in Kraft treten.

Diese besagen, dass in Zukunft keine sexuellen Inhalten mehr auf diesen Blogs geteilt werden dürfen. Bereits veröffentlichte Bilder, Texte und sonstige anstößige Inhalte müssen bis zum Ende der Frist entfernt oder zumindest nicht mehr öffentlich zugänglich gemacht werden. Wird das Blog als privat markiert, können die Inhalte weiter hochgeladen werden.

Google Blogger Nicht Jugenfreie Inhalte

Wenn ab 23. März weiterhin sexuell eindeutige Inhalte hochgeladen werden, will Google “andere Maßnahmen” ergreifen. In Ausnahmefällen ist es trotzdem erlaubt, solche Medien zu teilen. Grünes Licht gibt es zum Beispiel für Kunstwerke oder wissenschaftliche Arbeiten mit nackten Tatsachen, wie Google in den neuen Richtlinien festlegt.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feuerwear legt seine Tasche K-81 zum 10-jährigen Jubiläum neu auf: Sondermodell nur für begrenzte Zeit verfügbar

Cases und Taschen für Smartphones, Tablets oder Notebooks gibt es reichlich - Feuerwear hat sich daher etwas besonderes einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Seine Produkte sind aus recycelten Feuerwehrschläuchen gefertigt, was den Taschen nicht nur ein individuelles Design verschafft, sondern auch zur Nachhaltigkeit beiträgt. Die Tasche K-81 wird nun zum zehnjährigen Jubiläum neu aufgelegt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple krempelt seine Retail Stores um: Genius Bar soll verbessert werden - besserer und schnellerer Kunden-Service

Lange Wartezeiten auf einen Termin mit einem Support-Mitarbeiter in den Apple Stores sind an der Tagesordnung. Das soll sich jetzt ändern. Zukünftig sollen die Kunden zügiger vorgelassen werden. Dabei hilft ein System, das die Kundenprobleme nach Dringlichkeit und Zeitaufwand priorisiert. Wer sein iPhone zur Reparatur abgeben will, könnte dann schneller vorgelassen werden als jemand, der Fragen zur iCloud hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Regel-Spiel “Rules!” für weniger als einen Euro laden

Regel-Spiel “Rules!” für weniger als einen Euro laden

Ein weiteres Schnäppchen. Denn auch Rules! (AppStore) von TheCodingMonkeys gibt es am heutigen Mittwochmorgen zum reduzierten Preis. Kostete die Universal-App zum Release im vergangenen Sommer noch 1,99€ und Anfang 2015 auf 2,99€ angehoben, gibt es die Universal-App nun erstmals für gerade einmal 0,99€.
Rules! iPhone iPadRules! iOS
In Rules! (AppStore) dreht sich alles um Regeln, die befolgt werden müssen. Aufgabe im Spiel ist es, ein Spielfeld mit 16 verschiedenen Karten mit einem Symbol und einer Zahl so schnell wie möglich abzuräumen. Die Reihenfolge wird dabei durch vorgegebene Regeln (z.B. nach der Zahl absteigend) bestimmt, die es einzuhalten gilt.
Rules! iPhone iPadRules! iOS
Schafft ihr es, dass Spielbrett innerhalb von 20 Sekunden korrekt zu leeren, folgt in der zweiten Runde die nächste Runde mit einer weiteren Regel, die quasi vorgeschoben wird. So müssen z.B. erst alle grünen Karten entfernt werden, bevor ihr die restlichen Karten in absteigender Reihenfolge beseitigt. Je weiter ihr in den theoretisch 100 Leveln vorgedrungen seid, desto komplexer und komplizierter wird es also, denn ihr müsst euch immer mehr Regeln in der richtigen Reihenfolge merken, und bringt die grauen Zellen so ganz schön zum Qualmen. Mehr Infos gibt es hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss 533 Millionen Dollar Patentstrafe an Smartflash zahlen

Apple wurde in den USA zu einer Patentstrafzahlung von 532,9 Millionen Dollar verurteilt. Das Gericht war der Auffassung, dass der Hersteller aus Cupertino mit seiner iTunes Software mehrere Patente von Smartflash verletzt und sprach die Strafe aus.

Der iPhone-Hersteller musste sich vor einem Gericht in Texas verantworten und ging am Ende des Tages als Verlierer aus dem Gerichtssaal. Smartflash hatte Apple verklagt und Vorwürfe erhoben, dass Apple mit seiner iTunes Software gegen Patente des Unternehmen verstoßt. Die Patente drehen sich in erster Linie um die Datenspeicherung sowie die Zugriffsverwaltung durch ein Bezahlsystem.

apple_logo_kudamm_61px

Neben Apple waren viele weitere App-Entwickler involviert, diese einigten sich allerdings im vergangenen Jahr außergerichtlich mit Smartflash. Smartflash forderte ursprünglich eine Summe von 852 Millionen Dollar von Apple. Der Hersteller aus Cupertino argumentierte jedoch, dass die Patente ungültig seien und war bereit eine Ausgleichszahlung von 4,5 Millionen Dollar zu zahlen, so Bloomberg.

“Smartflash makes no products, has no employees, creates no jobs, has no U.S. presence, and is exploiting our patent system to seek royalties for technology Apple invented,” said Kristin Huguet, an Apple spokeswoman. “We refused to pay off this company for the ideas our employees spent years innovating and unfortunately we have been left with no choice but to take this fight up through the court system.”

Das Gericht schlug sich auf die Seite von Smartflash und sprach eine Patentstrafe in Höhe von 532,9 Millionen Dollar aus. Apple selbst kann die Entscheidung des Gericht nicht nachvollziehen. Smartflash habe keine Produkte, keine Mitarbeitern, schaffe keine Arbeitsplätze, habe keinen US-Sitz, und versuche das Patentsystem zu unterlaufen und Lizenzzahlungen zu erlangen, so Apple Pressesprecherin Kristin Huguet. In der Tat: Smartflash „verwaltet“ gerade mal sieben Patente und versucht diese zu monetarisieren. Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht bekannt, ob Apple in Berufung geht.

Apple selbst steht mit seiner Meinung nicht alleine dar. Auch Samsung, Google, und Amazon wurden beispielsweise von Smartflash verklagt und müssen isch vor Gericht verantworten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 25.2.15

Produktivität

Dienstprogramme

Remote for Roku Remote for Roku
Preis: Kostenlos
Alarm Clock 7+ Alarm Clock 7+
Preis: 0,99 €

Foto & Video

Supercut Square Video Editor Supercut Square Video Editor
Preis: Kostenlos
NeicaMM2 NeicaMM2
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

HeartRate+ Coherence HeartRate+ Coherence
Preis: 3,99 €

Bildung

ACSM® CPT Exam Prep 2015 ACSM® CPT Exam Prep 2015
Preis: Kostenlos

Finanzen

Lifestyle

Monet Monet
Preis: Kostenlos
Michelangelo Michelangelo
Preis: Kostenlos

Spiele

Sliding Sam Sliding Sam
Preis: Kostenlos
Line Command Line Command
Preis: Kostenlos
Tainted Keep Tainted Keep
Preis: Kostenlos
Lub vs Dub Lub vs Dub
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Große Bewunderung für Apple: Wieder erster Platz im Fortune-Ranking

Einmal jährlich gibt das Wirtschaftsmagazin Fortune die Rangliste "World's Most Admired Companies" heraus. Sie führt diejenigen Unternehmen auf, die in der Geschäftswelt am meisten bewundert werden. Dazu befragt Fortune tausende Topmanager aus unterschiedlichen Branchen sowie Analysten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Air Transfer+ gerade gratis: Einfacher Datenaustausch zwischen iOS und PC

Für kurze Zeit gibt es die produktive Applikation Air Transfer+ zum Nulltarif.

Air Transfer

Die aktuell kostenlose Universal-App Air Transfer+ (App Store-Link) rangiert gerade weit oben in den Charts. Ich hatte die App schon gestern im Blick, heute habe ich der wirklich schlecht übersetzten Applikationen eine Chance gegeben. Beim Download der 5,9 MB großen App spart ihr 1,99 Euro.

Mit Air Transfer+ könnt ihr Dateien einfach zwischen eurem iOS-Gerät und eurem PC austauschen. Das integrierte Tutorial könnt ihr überspringen, die Übersetzung ist wirklich schlimm. Ihr müsst lediglich die angezeigte IP-Adresse im Browser eures Vertrauen eingeben und könnt dann Daten hin- und herschieben. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass beide Geräte im gleichen WLAN eingeklinkt sind.

Innerhalb der Air Transfer+-App gibt es vorgefertigte Kategorien wie Bilder, Musik, Dokumente und mehr, ihr könnt auch neue Text-Dokumente in der App anlegen, Bilder aus der Bibliothek hochladen oder auch Dateien aus Facebook oder Instagram verwenden. Unterstützt werden dabei die gängigsten Text-, Bilder und Video-Formate.

Air Transfer+ arbeitet auch im Hintergrund

Der Vorteil: Auch wenn Air Transfer+ nur im Hintergrund aktiv ist, könnt ihr einen Dateitransfer per PC anstoßen. Ihr könnt in der App die WLAN-Verbindung aber auch deaktivieren und Air Transfer+ somit ausschalten.

Abgesehen von der Google Translate-Übersetzung macht Air Transfer+ aber genau das, was es auch verspricht. Die Handhabung ist sehr einfach und der Austausch der Daten erfolgt flott im gleichen WLAN. Alle in Air Transfer+ gespeicherte Dateien lassen natürlich per Teilen-Dialog weiterleiten.

Der Artikel Air Transfer+ gerade gratis: Einfacher Datenaustausch zwischen iOS und PC erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kartendienst: Apple erweitert Flyover-Überflüge um neun weitere Städte

Kartendienst: Apple erweitert Flyover-Überflüge um neun weitere Städte

Künftig kann man unter iOS und OS X neun weitere Städte aus der 3D-Vogelperspektive betrachten, darunter auch mehrere neue europäische.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appkind rät auch kleinen Unternehmen zu einer eigenen App: Kunden kommunizieren lieber per Smartphone!

40 Millionen Smartphone-Benutzer in Deutschland, und die meisten kommunizieren lieber digital, wenn sie mit einer Firma Kontakt aufnehmen möchten - um Infos zu erfragen, einen Termin zu buchen oder um Angebote zu sichten. Das geht am einfachsten über eine App. Appkind stellt den Firmen eine hochwertige mobile App für das iPhone und für Android-Systeme zur Verfügung - und das bereits für eine kleine Monatsmiete.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plattformer "Lub vs Dub" für iOS aktuell kostenlos

Plattformer "Lub vs Dub" für iOS aktuell kostenlos

Das iPad- und iPhone-Game hat unter anderem schon einen BAFTA gewonnen und kommt mit einem interessanten Zweispielermodus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patenttroll: Apple muss halbe Milliarde zahlen

Patent

Das aktuelle Urteil eines texanischen Gerichts kommt Apple teuer zu stehen – das kalifornische Unternehmen muss eine halbe Milliarde Dollar wegen Patentverletzungen zahlen. Samsung, Google und Co. wurden nun ebenfalls geklagt.

Genau 533 Million Dollar (umgerechnet rund 470 Millionen €) muss der iPhone Hersteller an die Firma Smartflash LLC zahlen.

Der Grund:

Das Unternehmen mit Sitz in Texas hatte Apple vorgeworfen, mit iTunes drei der eigenen Patente zu verletzen. Konkret geht es um Technologien im Bereich Digital Rights Management, der Speicherung von Daten und der Abwicklung des Zugriffs über Bezahlsysteme.

Laut Apple sollen die Patente aber ungültig sein, außerdem habe Smartflash viel zu lange mit der Klage gewartet. Weiters sei die geforderte Schadenersatzhöhe von 852 Millionen US-Dollar absurd hoch, Apple meinte selbst bei Gültigkeit der Patente wäre der Schadenersatz bei maximal 4,5 Millionen Dollar.

Smartflash, Patenttroll der großen Schule

Weiterhin beharrte Apple darauf, den Prozess aus Prinzip durchzuziehen. So handelt es sich bei Smartflash offensichtlich um eine so genannte Patenttroll Firma, die alleine drauf spezialisiert ist, sich in den Untiefen des US-Patentsystems zu bereichern. Smartflash hat zum Beispiel keinen einzigen Mitarbeiter.

Zukunft

Die Verurteilung von Apple könnte nun zu einem Präzedenzfall werden und auch andere Branchengrößen in Schwierigkeiten bringen. So hat Smartflash bereits Klage gegen Samsung, Amazon und Google eingereicht. Die Unternehmen wählen verschiedene Wege um gegen die Troll-Firma vorzugehen. So hat Google versucht das Verfahren von Texas nach Kalifornien zu verlegen, da der Prozess in Kalifornien wahrscheinlich anders ausgehen würde als in Texas, vor einem texanischen Gericht, gegen ein texanisches Unternehmen

The post Patenttroll: Apple muss halbe Milliarde zahlen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Bank JP Morgan Chase verrät Details über Apple Pay-Nutzer

Die US-Bank JP Morgan Chase hat detaillierte Informationen zu seinen Kunden veröffentlicht, die Apple Pay nutzen. JP Morgan Chase-Kunden mit Apple Pay-Account sind demnach jünger und reicher als der durchschnittliche Kunde der Bank. Apple Pay kann offiziell bisher nur in Nordamerika genutzt werden. Wann das Unternehmen aus Cupertino sein mobile Bezahlsystem nach Europa bringt, ist noch nicht bekannt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 36 unterstützt HTTP/2

Mozilla stellt Firefox 36 vor

Die Mozilla-Stiftung hat eine neue Version ihres Webbrowsers zum Download bereitgestellt. Er setzt unter anderem das so gut wie fertige Netzwerkprotokoll HTTP/2 vollständig um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car bereitet Daimler-Chef keine schlaflosen Nächte

Gegenüber einem australischen Magazin hat sich Daimler-Chef Dieter Zetsche zu den Gerüchten über ein Apple Car geäußert. Er bemüht dabei eine Analogie und vergleicht Apple mit Daimler. So hätte Apple seiner Meinung nach auch keine schlaflosen Nächte, wenn es Gerüchte über ein Smartphone von Daimler oder Mercedes geben würde. Genauso wenig habe er daher Schlafprobleme - beim vollen Respekt gegen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Appear.in: Schneller Videochat ohne Account und Login

appear-inDie Webseite Appear.in ist eine hervorragende Skype-Alternative für spontane Video-Chats. Das konfigurationsfreie Doppelgespann aus Webseite und iPhone-Applikation, verbindet euch mit bis zu sieben Gesprächspartnern und setzt dafür auf den Austausch eines einfachen Link. Um Appear.in zu nutzen benötigt ihr weder eine Registrierung noch ein Plugin oder ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 25. Februar (6 News)

+++ 12:12 Uhr – Umsatz: Play Store überholt App Store +++

Laut einer Statistik von App-Annie hat der Google Play Store den Apple App Store in Sachen Umsatz überholt. Zusammen genommen ist bei den App Stores im Vergleich zu 2013 ein gesamtes Umsatzwachstum von 70 Prozent zu verzeichnen – doch Google Play überrascht mit interessanten Details: Während der Umsatz mit iOS-Apps 1,3-mal so hoch war wie im Jahr zuvor (30 Prozent), ist der App-Umsatz bei Google Play 2014 sogar 2,5-mal höher als 2013, was einem Zuwachs von 150 Prozent entspricht.

+++ 7:58 Uhr – Zubehör: EasyAcc USB-Autoladegerät ab 9 Uhr im Angebot +++

Um Punkt 9 Uhr startet das Blitzangebot zum USB-Autoladegerät (Amazon-Link), das über drei USB-Ports verfügt und am Zigarettenanzündern angeschlossen wird. Es wird mit je 2,1A geladen. Preisvergleich: 12,99 Euro

+++ 7:23 Uhr – ApplePay: Mehr als 1 Million aktive Nutzer +++

JPMorgan Chase berichtet, dass ApplePay seit dem Start über 1 Millionen Nutzer zählt.

+++ 7:22 Uhr – Video: So wird eine Serie mit iPhones gedreht +++

Die demnächst verfügbare Episode von “Modern Family” wurde nur mit dem iPhone und iPad gedreht. Wie dies funktioniert zeigt das Video von BuzzFeed News, das bei iTunes zum Download bereitsteht.

+++ 7:19 Uhr – Karten: 9 neue Flyover-Städte +++

Apple hat die Liste der Flyover-Städte um neun neue Städte ergänzt. Jetzt auch verfügbar in Baton Rouge, Boise, Edinburgh, Cáceres, Guadalajara, Ponce, Venice, Linz und Rennes.

+++ 7:19 Uhr – CarPlay: ŠKODA ab Mai 2015 +++

Die Autos von ŠKODA werden noch im ersten Quartal mit CarPlay ausgestattet. “”Apple Car Play” wird zusammen mit “Android Auto” und “Mirror Link” als “Smart Link” zuerst im neuen Superb, der im Mai 2015 auf den Markt kommen wird, verfügbar sein.”

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 25. Februar (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie alt wird eine Ampel in Aachen? Antwort: 26 Jahre

Die Stadion-Uhr beim Hamburger Sportverein ist deutlich älter geworden, musste irgendwann aber doch ersetzt werden, weil es keine Bauteile mehr gab. Das gleiche Schicksal ereilt nun eine Ampel-Anlage an der Josefskirche in Aachen. Nach 26 Jahren ist Schluss. Fahrspuren werden gesperrt, weil die Einfahrt an der Stelle zu gefährlich ist. Zu unübersichtlich der Y-Zubringer an (...). Weiterlesen!

The post Wie alt wird eine Ampel in Aachen? Antwort: 26 Jahre appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: iPhone-Bildschirm mit dem Mac aufnehmen

Wusstet Ihr, dass Ihr mit Eurem iPhone Bild und Ton aufnehmen und direkt an den Mac senden könnt?


Seit iOS 8 bzw. Yosemite können aufgenommene Gespräche, Geräusche oder sonstiges in Echtzeit an den Mac übertragen werden. In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie das funktioniert:

Yosemite

  1. Verbindet das iPhone oder iPad (mindestens iOS 8) via Lightning-Kabel mit dem Mac
  2. Öffnet unter Yosemite den QuickTime Player
  3. Startet eine neue Aufnahme (Ablage -> Neue Audio-Aufnahme)
  4. Drückt auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Aufnahme-Button
  5. Wählt das iDevice als Quelle für den Ton
  6. (Optional: Stellt die Qualität ein – entweder “Hoch” oder “Maximal”)
  7. Klickt auf den Aufnahme-Button. Jetzt werden alle Töne, die das iPhone produziert oder hört, aufgenommen
  8. Wollt Ihr nichts mehr aufnehmen, drückt Ihr den Button erneut und sichert die Datei

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerade kostenlos: Air Transfer - Datentransfer per Browser

air transfer iphone 6 AppAuf der Suche nach einem Weg, um komfortabel Daten von PCs/MACs auf das iPhone zu verschieben? Mit der kurzzeitig kostenlos angebotenen App Air Transfer+, gelingt dies ganz ohne Lightning Kabel.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Online Photo Editor von Polarr: Bildbearbeitung im Webbrowser

headerFalls ihr den Online Photo Editor von Polarr noch nicht kennt, solltet ihr der Webseite einmal eine Besuch abstatten. Ihr könnt eure Fotos dort direkt im Webbrowser umfassend bearbeiten. Wer den Editor bereits kennt, mag ja vielleicht einen Blick auf die kommende Version 2 werfen, in einer ersten öffentlichen Alpha-Version lässt sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App-Store: Rabatte auf Empire: Total War, Grid 2, Tropico 5, Civilization V und weitere Spiele

Im Mac-App-Store sind vorübergehend zahlreiche bekannte Spieletitel zu Sonderpreisen erhältlich. Die Rabatte betragen bis zu 75 Prozent. Beispielsweise wird das Strategiespiel "Empire: Total War" (Partnerlink) für 9,99 statt 39,99 Euro angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: "Geleakter Werbe-Clip" nimmt Apples Elektroauto auf die Schippe - geniale Satire und ein Muss für humorvolle Apple-Fans

Die Gerüchteküche brodelte rauf und runter, während Apple über sein vermeintliches Elektroauto, den Apple Car, wie gewohnt, schweigt. Grund genug, um diese Spekulationen einmal humoristisch anzugehen. Und genau das hat AJ+ in einem Satire-Video auf YouTube getan. Der "geleakte Werbe-Clip" zeigt in gewohnter Manier den Apple Designer und Senior Vice President Jonathan Ive, wie er sich über die einzelnen Funktionen lustig macht - um dem Humor folgen zu können, bedarft es allerdings schon einiges an Insider-Kenntnissen

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Ich bin Nummer Vier

Ich bin Nummer Vier
D.J. Caruso

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Drei sind bereits tot. Ist er Nummer vier? John (Alex Pettyfer) ist kein gewöhnlicher junger Mann: Kurz nach seiner Geburt wurde sein Heimatplanet zerstört. Mit acht weiteren Kindern konnte er auf der Erde in Sicherheit gebracht werden. Seitdem ist John, zusammen mit seinem Beschützer Henri (Timothy Olyphant), auf der Flucht vor unerbittlichen Feinden, die hinter den Überlebenden her sind. Doch in einer kleinen Stadt namens Paradise ändert sich plötzlich alles: Hier entdeckt John nicht nur, dass er über erstaunliche übernatürliche Kräfte verfügt, er findet auch das erste Mal ein Zuhause, Freunde und Sarah, die Liebe seines Lebens. John spürt, dass er sie nicht verlassen kann und stellt sich seinem Schicksal. Basierend auf dem gleichnamigen Erfolgsroman, überzeugt das überraschende Mystery-Abenteuer von Regisseur D.J. Caruso (Disturbia) und Erfolgsproduzent Michael Bay (Transformers) ICH BIN NUMMER VIER mit charismatischen Darstellern, jeder Menge Hochspannung und packender Action von der ersten bis zur letzten Minute.

© 2011 DREAMWORKS II DISTRIBUTION CO., LLC

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 13 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik im Blut: auch “Beatbuddy HD” ist von 4,99€ auf 1,99€ reduziert

Die musikalischste Preissenkung des Tages ist zweifelsohne Beatbuddy HD (AppStore) von Threaks aus Hamburg. Denn auch das Musik-Adventure gibt es aktuell günstiger, statt 4,99€ kostet die Universal-App nur 1,99€.
Beatbuddy HD iOS
Beatbuddy HD (AppStore), das wir euch zum Release im vergangenen Herbst in diesem Artikel vorgestellt haben, spielt in der Unterwasserwelt Symphonia. Diese gilt es zu retten, denn jemand stiehlt ihr Lebenselixier, die Musik. Um diese zu retten, reist ihr mit dem kleinen Beatbuddy durch sechs wunderschöne und abwechslungsreiche Welten und musst immer wieder kleine Rätsel mit Geschick, Köpfchen und Taktgefühl lösen. Ein tolles, preisgekröntes Abenteuer zum kleinen Preis, das auch im AppStore in der aktuellen Version vollkommen zurecht die vollen 5 Sterne erhält.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes iPhone: Apple und Samsung bleiben enge Hardware-Partner

Nachdem sich Apple und Samsung jahrelang erbittert vor verschiedenen Gerichten bekämpften, hat sich der Tonfall seit vergangenem Jahr erheblich entspannt . Einige wichtige Gerichtsentscheidungen sind gefallen, außerdem einigten sich die beiden Unternehmen im August 2014 darauf, alle Streitigkeiten außerhalb der USA fallen zu lassen. Als Hersteller bleiben Apple und Samsung damit erbitterte Konk...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alarmy zeigt die nächste Weckzeit am Sperrbildschirm an

Ein neuer Tweak namens Alarmy zeigt euch am Sperrbildschirm an, wann euer Wecker als nächstes losgehen wird.

Der Tweak ist relativ simpel, bietet aber dennoch ein paar Konfigurationsmöglichkeiten. Man kann das Format der Weckzeit und des Datums ändern und die Farbe einstellen, mit der die Weckzeit dargestellt wird (bei uns zum Wallpaper passend in rosa). Zusätzlich kann man noch eine Anzahl an Stunden einstellen, bevor die Weckzeit angezeigt werden soll.

Alarmy

Der Tweak ist kostenlos und momentan (?) noch in der eigenen Repository vom Entwickler erhältlich, welche folgende ist: http://repo.fortysixandtwo.com/.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Streaming: Amazon deutlicher Marktführer, Netflix holt auf

Das Streamen von Serien und Filmen wird immer beliebter und das nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande. Mit dem Prime Instant Video Service von Amazon hat das Riesenunternehmen einen ordentlichen Vorsprung ergattern können und ist aktuellen Neueinsteigern wie Netflix immer noch einen deutlichen Schritt voraus.

Einer repräsentativen Umfrage des Beratungsunternehmens Goldmedia zufolge sind aktuell 35 Prozent aller Internetnutzer im Besitz von mindestens einem Video-Streaming-Account. Verglichen mit den Werten aus dem letzten Jahr hat die Zahl um ganze 15% zugenommen. Befragt wurden insgesamt 1.120 Teilnehmer zwischen 18 und 69 Jahren. Es handelte sich um eine Online-Befragung.

Top VoD Anbieter Goldmedia 2015 800 Rand 564x423 Video Streaming: Amazon deutlicher Marktführer, Netflix holt auf

Amazon ist in Deutschland klarer Marktführer, was laut Goldmedia in erster Linie daran liegt, dass alle Kunden mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft automatisch auch das Instant Video Paket mit an Bord haben und dies dann auch nutzen.

Maxdome und iTunes teilen sich Platz 2

Insgesamt 33,2 Prozent der Video-Streamer fühlen sich bei Amazon Prime Instant Video zuhause, während sich Maxdome und iTunes mit jeweils 11,3 % den zweiten Platz teilen. Hierbei muss das Angebotsformat unterschieden werden. Maxdome preist, ähnlich wie auch Amazon, ein Abonennten-Modell an – iTunes bittet seine Kundschaft bei jedem Film erneut zur Kasse.

Auch Netflix ist aufgelistet und braucht sich vor der Konkurrenz nicht verstecken. Der Anbieter feierte nämlich erst im September 2014 seinen Start in Deutschland, wohingegen Maxdome und iTunes bekanntermaßen schon eine Weile die deutschen Gemüter unterhalten. Mit aktuell 8 Prozent der aktiven Nutzer und einem rasanten Wachstum müssen sich die Marktführer bereits jetzt warm anziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flyover: Apple fügt 9 neue Orte hinzu (erstmals in Österreich)

In regelmäßigen Abständen verbessert Apple die eigene Karten-App und fügt beispielsweise neue Flyover-Städte hinzu. Im Jahr 2012 als Apples Karten-App an den Start ging, waren nur eine Handvoll Flyover-Städte an Bord. Mittlerweile kann Flyover in deutlich mehr als 100 Städten genutzt werden.

boise

Letztmalig haben wir uns Ende Januar zu dem Thema zu Wort gemeldet. Vor rund einem Monat hat Apple 12 neue Flyover-Städte hinzugefügt und unter anderem Hamburg, Liverpool und Saint-Tropez versorgt.

Apple war in den letzten vier Wochen nicht untätig und so hat der Hersteller aus Cupertino weitere neun Städte mit der Flyover-Ansicht ausgestattet. Baton Rouge in den USA, Boise in den USA, Edinburgh in Schottland, Cáceres in Spanien, Guadalajara in Mexico, Ponce in Puerto Rico, Venedig in Italien, Linz in Österreich und Rennes in Frankreich sind an Bord.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Family: Produzent enthüllt Details über die „Apple-Episode“

Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Produzenten der Fernsehserie Modern Family eine komplette Folge nur mit einem iPad Air 2 und einem iPhone 6 gedreht haben. Nun ging der Executive Producer Steve Levitan etwas tiefer in die Produktionsdetails: Offenbar sollte ursprünglich jeder Darsteller seine eigenen Szenen mit seinem eigenen iPhone beziehungsweise iPad drehen, um ein maximal authentisches Gefühl erzeugen zu können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking-App NUMBER26: Wartende sollen Nutzer werben

bank-number26Update 12:40 Uhr Per E-Mail meldet sich das Team hinter NUMBER26 zum Thema. Marco Hasselmann, CMO des Berliner Start-Ups erklärt: Wir haben aktuell über 20.000 Nutzer auf unserer Warteliste. Wir haben seit dem offiziellem Launch über 3.000 Interessenten, die sich auf unsere Warteliste eingetragen haben eine Einladung ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung soll DRAM für iPhone 6S fertigen

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Wie es scheint, muss sich Apple bei der nächsten Generation des iPhones wieder mehr auf seinen Konkurrenten Samsung stützen und vergibt viele Aufträge an das Unternehmen. Die Prozessorproduktion des A9-Chips soll von Samsung größtenteils abgehandelt werden und nun soll auch die DRAM-Produktion für das iPhone 6S bei Samsung liegen. Damit sind wichtige Bauteile direkt bei der Konkurrenz zu finden.

Warum Apple diesen Schritt wagen will oder muss ist noch nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass die jetzigen Hersteller mit der Produktionsmasse nicht mehr klar kommen und Apple deshalb auf einen anderen Hersteller setzen muss, um die Nachfrage seiner Fertiger in den Griff zu bekommen. Vielleicht rechnet Apple in diesem Jahr mit einem noch größeren Absatz als im letzten Jahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MobileData: Widget zeigt Datenverbrauch von Telekom, Vodafone & O2 an

Ihr wollt euer Datenverbrauch stets im Blick haben? MobileData bietet ein Widget für die Mitteilungszentrale.

MobileData

Mit DataTrackr, NitroStats und dem Data Widget haben wir schon drei Applikation vorgestellt, die das verbrauchte Datenvolumen in einem Widget darstellen können. Die iPhone-App MobileData (App Store-Link) war bisher außen vor, durch das neuste Update rückt die App aber in unseren Fokus.

Der 99 Cent günstige Download liegt ab sofort in Version 1.1.0 zum Download bereit und ruft jetzt auch Daten der Telekom, Vodafone und CallYa ab. Zusatzinformationen wie versendete SMS, Rest-Minuten oder Restguthaben wird jedoch nur für O2-Kunden angezeigt.

Echtzeitdaten für Telekom, Vodafone & O2

Das Widget aktiviert ihr in der Heute-Ansicht der Mitteilungszentrale. Dort bekommt ihr, wenn ihr nicht im WLAN unterwegs seid, angezeigt, wie viel Datenvolumen für die restlichen Tage übrig ist. Optional könnt ihr euch beim Überschreiten einer konfigurierbaren Grenze per Push-Nachricht erinnern lassen, auch die Häufigkeit der Aktualisierung lässt sich festlegen.

MobileData ruft dabei die Daten direkt bei den Mobilfunkanbietern ab. Wer in einem anderen Netz unterwegs ist, kann MobileData auch nutzen, dann werden jedoch die Daten von iOS herangezogen.

MobileData funktioniert und zeigt im Widget die restlichen MB oder GB an. Für 99 Cent lässt sich diese Anzeige aktivieren. Natürlich könnt ihr auch die Abfragen eurer Mobilfunkbetreiber kostenlos nutzen, zum Beispiel für Telekom-Kunden pass.telekom.de, bei Vodafone müsst ihr lediglich die MeinVodafone-App installieren.

Der Artikel MobileData: Widget zeigt Datenverbrauch von Telekom, Vodafone & O2 an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gemalto: Verschlüsselungcodes von SIM-Karten nicht gestohlen

Sim-Karte

Der führende Chipkartenhersteller Gemalto gibt Entwarnung und versichert, dass NSA und GCHQ keine Daten zur Entschlüsselung von Mobilkommunikation entwendet haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Cloudspeicher OneDrive öffnet sich für Entwickler

onedrive-500Mit der Freigabe einer OneDrive-Schnittstelle für Entwickler will Microsoft sein Cloudspeicher-Angebot OneDrive noch attraktiver machen. Künftig können beliebige Apps den für Microsoft-Kunden üppig bestückten Cloudspeicher in der gleichen Weise nutzen, wie es bereits die Office-Anwendungen von Microsoft tun. Der Zugriff auf OneDrive ist dabei plattformunabhängig möglich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro oder MacBook Air: Welches ist das richtige?

Will man sich für einen mobilen Mac entscheiden, lässt Apple die Wahl zwischen einem MacBook Air und einem MacBook Pro. Doch was sind die Unterschiede, wo liegen die einzelnen Stärken und Schwächen? Wir versuchen euch aufzuklären.

MacBook Air: Das kleine und leichte

Das MacBook Air ist mit 11 und 13 Zoll erhältlich und soll vor allem leicht und dünn sein, quasi um jeden Preis. Um dennoch eine lange Akkulaufzeit zu ermöglichen, wurde deshalb beispielsweise am Prozessor gespart. In den Basiskonfigurationen gibt es nur 1,4 GHz in zwei Kernen. Das muss für viele Aufgaben aber nicht zwangsläufig ein Nachteil sein, denn wenn man nicht gerade rechenintensive Programme nutzen will, reicht das durchaus. Der größere Flaschenhals ist vermutlich der Arbeitsspeicher und ggf. die Festplatte, die jeweils eingebaut ist. 4 GB RAM wirken fast nicht mehr zeitgemäß. Da man den Arbeitsspeicher nicht aufrüsten kann, sollte man beim Kauf direkt upgraden. Um unterwegs einen “richtigen” Computer dabei zu haben, der nicht viel größer als ein iPad ist, ist ein MacBook Air aber eine gute Sache.

MacBook Pro: Retina-Display und mehr Rechenleistung

Das MacBook Pro mit Retina-Display ist die zweite Kategorie, die Apple anbietet. Die Varianten in 13 Zoll sind dabei etwas dicker und etwas schwerer als das MacBook Air in 13 Zoll, aber trotzdem noch gut kompatibel mit einem Rucksack. Oben drauf gibt es das Retina-Display und schon in der Basis-Konfiguration 8 GB Arbeitsspeicher. Wer gerne die Option hat, mehrere Programme auf dem Bildschirm gleichzeitig darstellen zu können, ist ebenfalls mit dem Retina-Display besser beraten, denn hier kann man diverse Auflösungen auswählen, wobei die klassische Auflösung von 1280×800 Pixeln (in Retina) vorausgewählt ist.
Als “günstiges” Einsteigermodell bietet Apple zudem noch das klassische MacBook Pro an. Es kommt mit einem DVD-Laufwerk und rotierender Festplatte (alle anderen haben SSD-Laufwerke). Da die Hardware aber schon ziemlich alt ist, ist das Non-Retina-MacBook Pro im Grunde nicht mehr zu empfehlen.
Auch das 15-Zoll-MacBook Pro passt noch in einen Rucksack. Allerdings ist das Gerät dann doch schon eher als Desktop-Ersatz gedacht und noch dazu relativ teuer. Dafür werden aber bereits 16 GB RAM verbaut und dazu ein Quad-Core-Prozessor. Für rechenintensive Arbeiten wäre dies deshalb die erste Wahl.

Was plant Apple?

Kurzfristig wird mit einem MacBook Air in 12 Zoll gerechnet. Es soll mit einem Retina-Display ausgestattet werden. Je nach Verkaufspreis könnte dies ein interessanter Kompromiss aus MacBook Air und MacBook Pro werden, vor allem was die Bildschirmfläche angeht.
Weiterhin darf man davon ausgehen, dass Apple in nicht allzu ferner Zukunft die Hardware aufrüstet. Momentan haben alle MacBooks (mit Ausnahme des klassischen MacBook Pro ohne Retina-Display) Prozessoren von Intel auf Haswell-Technologie. Der nächste Schritt wäre Broadwell – Gerüchte sagen, dass Broadwell-Chips die Voraussetzung für das 12-Zoll-Air sein könnten, da sie ohne aktiven Lüfter auskommen. Für alle anderen Laptops kann man entweder mehr Rechenleistung oder eine längere Akkulaufzeit erwarten.

Lohnt sich das Warten?

Da ein Hardware-Update von der Sache her jeden Moment bevorsteht, tendieren wir Stand heute dazu zu sagen, dass man zumindest die Broadwell-Chips noch abwarten sollte. Grundsätzlich, wenn man mit dem Laptop einfach nur arbeiten will, lohnt sich das Warten aber eher nicht. Denn hier gilt der Grundsatz: Wenn man auf “etwas Besseres” warten will, kann man ewig warten. Da Apple die Preise eines Produkts im laufenden Zyklus aber nicht nach unten korrigiert, empfiehlt es sich, bei einer Neuvorstellung zuzuschlagen. Apple unterstützt seine Geräte sehr lange und wenn man sich beim Kauf geschickt anstellte (z.B. genügend RAM kauft), kann man ein MacBook über Jahre gut verwenden. Des Weiteren ist die Apple-Zusatzgarantie Apple Care sehr empfehlenswert, denn damit erhält man ab Kauf drei Jahre Support von Apple auf Hardwaredefekte – und wenn man sie selbst nicht in Anspruch nehmen muss, ist es immerhin ein gutes Argument beim Wiederverkauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kreditkarte mit dem Smartphone kopieren [VIDEO]

Ein findiger Programmierer hat einen Weg gefunden, Kreditkarten mit dem Smartphone zu kopieren.

In einem Video zeigt er, wie er mit einer selbst programmierten App eine Kreditkarte ausliest. Aber nicht nur das – er verwendet die Daten, um das Handy als Kreditkarte zu verwenden. So kann das (Android-)Smartphone zum Bezahlen genutzt werden.

Apple Pay

Das wurde in der Praxis bereits ausprobiert – und es funktioniert. Möglich wird das durch einen zu unsicheren Schlüssel, der bei jeder Transaktion neu generiert werden sollte. Allerdings ist dieser vorhersehbar, und das nutzt die App aus. Die geklonte Mastercard zählt dabei zu den sichersten, wie Forbes berichtet.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishdom 3™

Deine Fische sind jetzt alle 3D und haben eine eigene Persönlichkeit. Füttere sie, spiele mit ihnen und beobachte, wie sie miteinander agieren. Versuche dich an kniffligen und unterhaltsamen 3-Gewinnt Spielen mit einem neuen, einzigartigen Twist und hole dir Dutzende an Belohnungen und Erfolgen. Wähle aus über 150 Unterwasser-Dekogegenständen und Ausstattungen mit 8 einzigartigen Motiven. Verziere so viele Aquarien wie du möchtest. Hey, deine flossigen Freunde warten auf dich – tauche ein!

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • Über 200 knifflige und unterhaltsame 3-Gewinnt-Level mit einzigartigem Twist;
  • 18 lustige 3D-Fische mit unterschiedlichen Persönlichkeiten;
  • Über 150 Unterwasser-Dekogegenstände mit 8 einzigartigen Motiven;
  • Eine unbegrenzte Anzahl an Aquarien zu verzieren;
  • Dutzende an Belohnungen und Erfolgen;
  • Erkunde die spannende Wasserwelt mit Fishipedia!
Download @
Mac App Store
Entwickler: Playrix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für Schüler und Studenten kostenlos

In den USA können Schüler und Studenten Microsofts Office-Software seit Herbst 2013 kostenfrei einsetzen. Nun hat der Hersteller das Angebot weltweit verfügbar gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Entwickler erwartet 100.000 Apps zur Markteinführung der Smartwatch - realistisch oder waghalsige Behauptung?

Dass Entwickler schon jetzt fleißig an Apps für die verheißungsvolle Apple Watch basteln, steht außer Frage - Apple lädt bereits Programmierer aus aller Herrenländer zu sich nach Cupertino ein, um die Entwicklung voranzutreiben. Doch: Ob bereits zur Markteinführung im April bereits 100.000 Apps zur Verfügung stehen werden, ist dann doch eine sehr waghalsige Behauptung eines Entwicklers. Aber das ist noch nicht alles. Er hat noch eine weitere Vermutung auf Lager, die ebenfalls sehr gewagt klingt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Pebble-Smartwatch findet hohen Absatz

Mit Hilfe von Kickstarter war der Smartwatch-Hersteller Pebble groß geworden und so war es bei der neuen "Pebble Time" mit E-Ink-Farbdisplay nur konsequent, den Produktionsstart ebenfalls mithilfe von Kickstarter zu finanzieren. Die Nachfrage nach der Smartwatch mit einer Akkulaufzeit von einer Woche war so groß, dass nach nur 32 Minuten bereits das Finanzierungsziel von 500.000 US-Dollar errei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger bekommt iOS-8-Extension

Facebook Messenger bekommt iOS-8-Extension

Mit der systemweit verfügbaren Erweiterung lassen sich Inhalte aus anderen Apps direkt über das Kommunikationswerkzeug teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1,99€ statt 4,99€: tolles RPG “Battleheart Legacy” erstmals reduziert

Ja ist denn heute schon Weihnachten? Zahlreiche Top-Spiele gibt es aktuell günstiger, wir nehmen an, dass Apple morgen vielleicht eine neue Special-Promo im AppStore schaltet. Neben den bereits erwähnten Preissenkungen hat unter anderem auch Mika Mobile eine erstmalige Preissenkung im Angebot. Das Rollenspiel Battleheart Legacy (AppStore), seit dem Release im vergangenen Mai 4,99€ teuer, kostet aktuell nur 1,99€.
Battleheart Legacy iPhone iPad
Die Universal-App ist der Nachfolger des 2011 erschienenen Battleheart (AppStore), geht aber in vielerlei Hinsicht andere Wege. Mit einem Helden kämpfst du dich durch ein riesiges 3D-Königreich in einer wunderschönen Phantasiewelt. Um die Geschichte voranzutreiben, helfen (teils humorvolle) Gespräche mit anderen Personen, das Treffen richtiger Entscheidungen und dem Nachgehen von Hinweisen sowie natürlich erfolgreich bestrittene Kämpfe.
Battleheart Legacy iPhone iPad
Wer Adventures und Rollenspiele im Stile von “Legends of Zelda” und Co mag, der dürfte an Battleheart Legacy (AppStore) Geallen finden. Toll und mit viel Liebe fürs Detail umgesetzt konnte uns Mika Mobile in unserer App-Vorstellung voll und ganz überzeugen. Auch im AppStore gibt es gute 4,5 Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benutzerfreundlichkeit und Lebensdauer sind Top-Kriterien beim Kauf von Hightech-Geräten

Beim Kauf von Computern, Smartphones, Druckern und anderen Hightech-Produkte achten Verbraucher vor allem auf Bedienungsfreundlichkeit und Lebensdauer der Geräte sowie die soziale Verantwortung des Herstellers. Jeweils 98 Prozent erklären, diese Kriterien seien für sie sehr wichtig oder wichtig bei der Entscheidung für oder gegen ein Produkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Graviergerät

Gadget-Tipp: Graviergerät ab 79.26 € inkl. Versand (aus USA)

Super günstige Möglichkeit zum Gravieren.

Wir haben z.B. einen Satz Ikea-Gläser mit den Namen aller Familienmitglieder versehen.

So gibt's bei Familienfeiern kein "Gläser-Raten" mehr...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Krankenversicherung trackt Nutzer per Smartphone-App

Krankenversicherung trackt Nutzer per iPhone-App

Schöne neue Welt der Gesundheitsvorsorge: Ein US-Versorger lässt die Fitnessdaten seiner Kunden aufzeichnen und zahlt allen einen Bonus, die ihr Trainingsprogramm erfolgreich absolvieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SIM-Karten-Hersteller Gemalto bestätigt NSA-Angriff

500Der SIM-Kartenhersteller Gemalto hat die Informationen der in der vergangenen Woche veröffentlichten Snowden-Dokumente – ifun.de berichtete – heute in einer offiziellen Stellungnahme bestätigt. (Bild: Shutterstock) Demnach seien sowohl britische als auch US-Geheimdienste in das Firmennetzwerk des SIM-Fertigers eingedrungen und hätten Schlüsselcodes entwendet, mit denen nicht ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Karten: 9 weitere Städte im Flyover-3D-Modus - insgesamt nun 143 Orte im virtuellen Flug besuchbar

Apple Karten hinkt in vieler Hinsicht dem Platzhirschen Google Maps hinterher - dafür gab es in der Vergangenheit schon jede Menge Kritik. Nun will Apple seine App näher an die Konkurrenz heranführen und wird dafür wohl nicht nur Maps Connected hierzulande ausweiten, sondern hat auch neun weitere Städte im Flyover-3D-Modus zur Verfügung gestellt. Hinzugekommen sind beispielsweise Edinburgh in Schottland sowie Linz in Österreich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Time: Mai-Kontingent für Early-Birds auf 30.000 Geräte erhöht

Kurz nach dem Start der Finanzierungsrunde der Pebble Time auf Kickstarter, deutet sich ein neuer Erfolg an. Bereits nach 17 Minuten wurde das Projektziel erreicht. Pebbles farbige Smartwatch fand innerhalb kürzester Zeit bereits 36.000 Anhänger und konnte zudem Millionen Kapital generieren. Damit ist das zweite Kickstarterprojekt von Pebble noch erfolgreicher als die erste Kampagne aus dem Jahr 2012.

pebble time 564x249 Pebble Time: Mai Kontingent für Early Birds auf 30.000 Geräte erhöht

Aktuell knackt die Pebble Time die acht Millionen US-Dollar Grenze. Für den Monat Mai wurden 10.000 Modelle zu einem Preis in Höhe von 159 US-Dollar angeboten. Das Kontingent war recht schnell vergriffen. Auch bei der zweiten Unterstützungsstufe, die mit 179 US-Dollar zu Buche schlägt, stand es recht schnell schlecht um die Verfügbarkeit. Nun legten die Macher der Pebble Smartwatch jedoch noch einmal ein paar Geräte oben drauf und erhöhten den Bestand für die Early-Birds auf 30.000 Pebble-Time-Modelle. Aktuell sind noch 6620 Plätze frei. Es handelt sich dabei um die Unterstützungsmöglichkeit in der Stufe für 179 US-Dollar. Die Uhr wird im Mai geliefert und kann im Rahmen der nächsten Stufe auch unbegrenzt unterstützt werden. Hier werden die Geräte jedoch frühestens im Juni ausgeliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Philips hue Bloom, externe 1TB Festplatte, Thunderbolt 2 Display und mehr

Am heutigen Mittwoch möchten wir euch auf die aktuellen Amazon Blitzangebote des Tages aufmerksam machen. Wieder einmal hat sich der Online-Händler zählreiche Produkte aus dem gesamten Produktsortiment geschnappt, diese in den Mittelpunkt gestellt und an der Preisschraube gedreht. Ihr erhaltet somit nicht nur Rabatt auf viele Produkte aus dem Bereich Technik, sondern aus dem gesamten Amazon Produktsortiment (z.B. Sport, Schmuck, Mode, Haushalt etc.).

amazon250215

Amazon Blitzangebote

Los ging es pünktlich um 09:00 Uhr. Über den Tag verteilt gibt es neue Deals, Schnäppchen und Blitzangebote. Die letzten Blitzangebote gehen um 19:00 Uhr ins Rennen. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Unser Highlights des Tages sind Philips hue Bloom (18:00) Uhr), ein 34″ LG Thunderbolt 2 Display (11:00 Uhr), eine externe 1TB Festplatte (19:00 Uhr) und ein externer 12.000mAh Akku für iPhone, iPad und Co. (16:00 Uhr)

Highlights des Tages

09:00 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

14:00 Uhr

15:00 Uhr

16:00 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele weitere Blitzangebote.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inferno 2: Rasanter Dual-Stick-Shooter für schlanke 99 Cent

Genau 2 Euro lassen sich heute beim Download des tollen Inferno 2 sparen. Liebhaber von Arcade-Games kommen hier definitiv auf ihre Kosten.

Inferno 2 4 Inferno 2 3 Inferno 2 1 Inferno 2 2

Wenn der unabhängige Entwickler Luke Schneider ein neues Spiel unter dem Namen Radiangames veröffentlicht, kann man fest davon ausgehen, dass es sich um eine qualitativ hochwertige App handelt. Mit dem Download seiner Premium-Spiele macht man nichts verkehrt, wenn man seinen Arcade-Stil mag. Zu den Bestsellern von Radiangames gehören Slydris, Crush und Inferno+. Das zuletzt genannte Spiel wurde mittlerweile neu aufgelegt: Inferno 2 (App Store-Link) ist heute für nur 99 Cent statt 2,99 Euro erhältlich.

Der Dual-Stick-Shooter im klassischen Arcade-Stil wurde im Oktober 2014 veröffentlicht und hat bislang erst sechs Bewertungen im deutschen App Store erhalten – das ändert sich nach der ersten Preisoffensive hoffentlich. Ein Blick in den amerikanischen App Store verrät das Potenzial des Spiels: Dort gibt es bei knapp 290 Bewertungen volle fünf Sterne im Schnitt.

Richtig viel Action in insgesamt 80 Leveln

Das Gameplay von Inferno 2 ist sehr leicht zu erlernen. Man bedient man sich einer Dual-Stick-Steuerung, mit der man sich gleichzeitig in den Leveln bewegen und auch Dauerfeuer abschließen kann. Letzteres ist auch in den meisten Fällen dringend notwendig, denn schon nach wenigen Leveln kann man sich vor entgegenkommenden Gegnern kaum retten. Diese werden mit sehr ansehnlichen bunten Explosionen ins Jenseits befördert.

Im Verlauf der insgesamt 80 Level heißt es unter anderem, in einem labyrinth-artigen Gebilde kleine Schlüssel zu finden, die den Weg zum Ausgang des Levels öffnen, oder auch kleine Gesundheits-Packs oder Boni für neue Waffen oder Upgrades einzusammeln. Besonders hartnäckige Gegner werfen oft eine Menge dieser Bonus-Gegenstände ab, es lohnt sich also, sie unter Dauerbeschuss zu nehmen. Insgesamt stehen in Inferno 2 ganze 50 verschiedene Gegner-Typen bereit, die alle über bestimmte Eigenarten verfügen – einige sind besonders klein, dafür aber ungemein schnell und wendig, andere größere Feinde sind zwar leichter zu treffen, können aber auch mehr einstecken. Optische Eindrücke von der Action in Inferno 2 liefert euch der folgende Trailer.

Der Artikel Inferno 2: Rasanter Dual-Stick-Shooter für schlanke 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sudoku Epic

Sudoku Epic ist ein kostenloses Sudoku-Spiel mit fünf verschiedenen Sudoku-Spielmodi: Übliche 9×9-Rätsel, 6×6-Minirätsel, Wordoku (auch als Buchstaben-Sudoku bekannt), Killer Sudoku sowie tägliche Soduko-Herausforderungen. Killer Sudoku ist ein spannender Mix aus Sodoku und Kakuro. Wordoku wird mit Buchstaben statt Ziffern gespielt. Die Rätsel enthalten Wörter als Hinweise.

Mit Tausenden Rätseln und herausfordernden Zielen ist Sudoku Epic die ideale Denksport-App!

Features:

• Fünf Sudoku-Spielmodi!
• Tausende kostenlose Sudoku-Rätsel!
• Killer Suduko für Rätselexperten!
• Wordoku: Finde die versteckten Wörter!
• Täglich neue Rätsel!
• Automatische Hinweise
• Spannende Ziele!
• Fünf Schwierigkeitsstufen!
• Nützliche Tipps!

Download @
Mac App Store
Entwickler: Kristanix Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Touran kommt mit CarPlay

Neuer Touran kommt mit CarPlay

Nach dem Skoda Superb hat der Volkswagen-Konzern ein weiteres Fahrzeug mit Apples iPhone-Fahrzeugintegration angekündigt. Auch Android Auto soll das nächste Modell des kleinen Vans unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autsch! OS X und iOS sind die unsichersten Betriebssysteme 2014.

Drüben bei GFI hat man Daten von der National Vulnerability Database ausgewertet und die Betriebssysteme und Applikationen mit den meisten Sicherheitslücken auszumachen. Was schon mal sehr bedenklich ist, die Gesamtzahl der Sicherheitslücken steigt von Jahr zu Jahr. Insbesondere von 2013 auf 2014 haben die sich Lecks schon fast verdoppelt! Im letzten Jahr wurde 7035 Sicherheitslücken dokumentiert. 4% sind der Hardware zuzuschreiben, 83% bei Applikationen und die restlichen 13% den Betriebssystemen. Genau hier gab es eine überraschende Auswertung.

Sicherheitslücken in Betriebssystemen

Die Betriebssysteme OS X und iOS von Apple führen die Liste an, dicht gefolgt von Linux! Relativ weit abgeschlagen erscheinen dann erst die verschiednen Windows Betriebssysteme. Galten bisher doch Mac OS X und Linux als sichere Betriebssystem, zeigt diese Auswertung ein anderes Bild. Die Meinung, dass Windows unsicherer sei, hat wohl auch mit der Verbreitung des Betriebssystem zu tun. Gerade weil Windows so verbreitet ist, konzentrieren sich die Hacker auf dieses System und lassen, vorerst, Mac OS X und Linux aus, bis auf wenige Ausnahmen. Spannend ist natürlich auch, dass bei Mac OS X alle Versionen zusammenaddiert wurden, aber bei Windows pro Version gelistet werden. Würde man die Windows Betriebssysteme, ohne Server, addieren, käme man auf 172 Sicherheitslücken...

Bei den Programmen sieht es schon etwas normaler aus. Mit grossem Abstand führt der Internet Explorer von Microsoft, gefolgt von Google Chrome, Firefox und Adobe Flash.

Sicherheitslücken in Applikationen

Ist Mac OS X nun also wirklich unsicherer als Windows? Bei Engadget hat man eine Erklärung für die Statistik:

Die Datenbank gibt nicht unbedingt den Sicherheitsstand wieder, sondern ein Problembewusstsein. Mit zunehmender Verbreitung der Apple-Betriebssysteme in öffentlichen Betrieben, im Bildungssektor und großen Unternehmen steigt zum Beispiel auch die Entdeckungswahrscheinlichkeit von Sicherheitslücken. Außerdem landen nicht alle entdeckten Sicherheitslücken in diesen Systemen, da viele Unternehmen eine Meldung scheuen oder andere Gründe eine Meldung verhindern. Kurz: Diese Statistik dürfte schwer verzerrt sein. Interessant ist sie natürlich trotzdem.

Vielleicht hilft es ja wenn Apple, wie geplant, in Zukunft die Öffentlichkeit in Beta-Programmen mittesten lässt...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

533 Millionen US-Dollar Schadenersatz: Apple verliert Patentprozess um iTunes

iTunes

Ein Gericht in Texas hat den iPhone-Hersteller zu einer Zahlung von über einer halben Milliarde Dollar verurteilt. Geklagt hatte ein Patentverwerter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Store wird immer größer

Der Report von appFigures zeigt, dass der Google Play Store mehr Apps zu bieten hat als sein Konkurrent der AppStore von Apple. Diese Resultate basieren auf der Datenanalyse aller Apps, die bei appFigures bekannt sind. Das hat Google größtenteils dem unvorhersehbaren Wachstum des Play Stores zu verdanken. Der iOS AppStore verzeichnete ebenfalls eine enorme Steigerung der Verkaufszahlen, der sich jedoch nicht in ihren Marktanteilen manifestiert. Den Erfolg von Play Store hat der Konzern seinen Entwicklern zu verdanken. Wie der Report von appFigures zeigt, konnte Google mehr Entwickler für sein Team gewinnen.

Google Play Store wird immer größer

Google Play Store wird immer größer

Android und iOS Developers

Was macht Google für Entwickler so beliebt? Ist es rentabler für Android Applikationen zu entwickeln? Die Antwort ist “Ja” und “Nein”. Einerseits hat Android einen größeren Marktanteil, wodurch das Unternehmen ein attraktiver Arbeitgeber darstellt. Des Weiteren, gelten bei den Apps von Google mildere Bedingungen und Konditionen, die Entwickler beachten müssen. Wenn man als Entwickler nicht die Motivation aufbringen kann, sich mit diesem Vorgehen zu arrangieren, ist Android die bessere Wahl.

Andererseits sollte man sich bei Apple bewerben, wenn ein ausgezeichnetes Gehalt Priorität genießt. Analytic-Unternehmen App Annie schreibt, dass iOS App Store Entwickler 60% mehr Gehalt als ihre Android Kollegen verdienen. Aufgrund der unterschiedlichen finanziellen Anreize, bringen Entwickler ihre Produkte erst im App Store von Apple auf den Markt.

Was bringt die Zukunft?

Im Vergleich bietet der Google Play Store seinen Nutzern rund 1.43 Millionen Apps an, wohingegen der iOS App Store mit rund 1.21 Millionen Apps an zweiter Stelle steht. Es ist schwierig einzuschätzen, inwieweit beide Stores in Zukunft wachsen. Jedoch ist hinsichtlich der letzten Jahre zu erwarten, dass Google seine Position als Marktführer behält und vielleicht sogar seinen aktuellen Marktanteil vergrößern wird.

Neugierig was der Marktführer zu bieten hat? Bestellen Sie sich jetzt online eine Google Play Karte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peugeot kündigt auch CarPlay-Integration an

carplay

Gestern mussten wir noch berichten, dass Toyota keine konkreten Pläne hegt, um CarPlay in seine Fahrzeuge zu integrieren. Einen Tag später kommt aber schon wieder eine gute Nachricht aus der Autoindustrie. Peugeot hat nämlich verkündet, dass man in den nächsten Jahren auch auf diese Technologie setzen wird und die ersten Modelle schon schon Ende 2015 auf den Markt kommen werden, welche die Option beinhalten, auch CarPlay in das Autosystem zu integrieren.

Für viele Hersteller ein Pluspunkt
Die meisten Autofahrer sind sehr darauf bedacht, dass die Software in ihren Fahrzeugen sehr gut ist und dass auch die Dienstleistungen hinter dieser Software passen. So kann man mit CarPlay Dienste wie Spotify oder auch Apple Maps nutzen und hat immer wieder aktuelle Daten und Informationen, die zusammen mit dem iPhone eine Einheit bilden. Genau diesen Komfort schätzen viele Kunden und greifen deshalb auch etwas tiefer in die Tasche, um CarPlay in das eigene Auto zu integrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp bereitet Webzugang für iOS-Nutzer vor

whatsapp-web-fSeit dem 22. Januar lässt sich der Instant-Messenger WhatsApp auch über eine Browser-Schnittstelle mit gut überlegten Kurznachrichten befüllen. QR-Code einscannen, Gerät koppeln und einfach lostippen. iOS-Nutzer können den Service bislang jedoch nur über den Umweg in das Jailbreak-Lager nutzen. Während der Browser-Chat über inoffizielle Wege bereits weitgehend problemlos funktioniert, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und Android zusammen mit 96 Prozent Marktanteil

Es ist und bleibt ein Zwei-Mann-Rennen: Nach IDC-Studien kamen Android und iOS im letzten Quartal 2014 zusammen auf 96 Prozent Marktanteil.

Deutlicher können Zahlen wohl kaum ausfallen. Die Statistik-Firma IDC legt die neuesten OS-Marktanteile im Smartphone-Geschäft vor, mit Zahlen über verkaufte Geräte und Vergleichszahlen des Vorjahres. Das Ergebnis: Android ist dank vieler verschiedener Plattformen mit 289 Millionen verkauften Geräten und 76.6 Prozent Marktanteil Spitzenreiter. iOS steht mit 19,7 Prozent und 74 Millionen verkaufter Geräte auf Platz zwei.

iosandroid_marktanteil1

Im Quartalsvergleich bedeutet das für Apple eine Steigerung von 17,5 auf 19,7 Prozent. Der iPhone-Hersteller konnte auch im Jahresvergleich zu 2013 in Sachen Verkaufszahlen deutlich zulegen, von insgesamt 153 Millionen verkaufter Geräte in 2013 auf ca. 192 Millionen in 2014. Das entspricht einem Wachstum von 25,6 Prozent.

iosandroid_marktanteil2

Die beiden Riesen Apple und Android teilen somit im Jahresvergleich 96,3 Prozent des gesamten Smartphone-Marktes, der insgesamt auch ein Wachstum von 27,7 Prozent verzeichnete. Bis auf Windows Phone, welches eine kleine Verbesserung von 4,2 Prozent erzielte, gab es bei allen Hersteller, vor allem Blackberry, herbe Verluste. Es ist und bleibt also klar: Das Smartphone-Geschäft entscheidet sich auch in 2015 vor allem zwischen Google und Apple.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Magic Touch: Wizard for Hire” neu von Nitrome: kommt ein Ritter geflogen…

Neben den ganzen Preisreduzierungen am heutigen Morgen gibt es auch noch eine spannende Neuerscheinung von niemand geringerem als Nitrome. Magic Touch: Wizard for Hire (AppStore) heißt der Gratis-Download und ist ein Highscore-Spiel für flinke Finger.

Ein Zauberer steht auf einer Burgmauer, die von zahllosen Rittern angegriffen wird. Diese schweben an Ballons aus der Luft heran und müssen nun natürlich mit aller Macht abgewehrt werden. Wie? Ganz einfach, indem du ihre Ballons zerplatzen lässt, bevor sie den Boden erreichen. Denn ein Absturz in ihren Blechbüchsen-Rüstungen bekommt den Feinden gar nicht gut.

Um die Ballons platzen zu lassen, musst du nur die aufgedruckten Symbole mit dem Finger aufs Display zeichnen. Wobei “nur” etwas untertrieben ist, denn im Laufe des endlosen Spieles werden es immer mehr Ritter, die an immer mehr Ballons mit immer komplexeren Symbolen hängen. Schnelle Finger und schnelle Auffassungsgabe sind hier unabdingbar, um einen guten Highscore zu erreichen.

Hat ein Ritter die Burgmauer erreicht, ist der Durchgang beendet. Jeder heruntergefallene Ritter bringt dir dabei Münzen ein, die du dann in verschiedene PowerUps (z.B. eine Zeitlupen-Hilfe oder Elektroschocks) und mehr investieren kannst. Alternativ können die Münzen auch per In-App-Kauf oder das Anschauen von Werbevideos gesammelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stay weird, stay different.

When I was 16 years old,I tried to kill myself because I felt weird and I felt different and I felt like I did not belong. And now I’m standing here and so I would like for this moment to be for that kid out there who feels like she’s weird or she’s different or she doesn’t fit in anywhere. Yes, you do. I promise you do. You do. Stay weird, stay different. And then when it’s your turn and you’re standing on this stage, please pass the same message to the next person who comes along.

Graham Moore, 1 Oscar for “The Imitation Game”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele: “Hot Tin Roof” weitere Tipps für Mac-Gamer

headerFür Mac-Gamer gibt es heute eine ganze Reihe attraktiver Angebote im Mac App Store, darunter mit Grid 2 Reloaded, Tropico 5, Metro: Last Light, The LEGO Movie Videogame und BioShock Infinite Titel, die erstmals für weniger als 10 Euro erhältlich sind. Die komplette Liste findet ihr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sixtyone Minutes: Persönlicher Concierge-Service stellt auf Abo-Modell um

Die mobile Applikation Sixtyone Minutes kann alltägliche Aufgaben für euch übernehmen. Wie das funktioniert, lest ihr hier.

sixyoneminutes_social_quadrat_logo

Mitte Dezember 2014 hatten wir euch die Applikation desendo vorgestellt, die jetzt ihren Namen auf Sixtyone Minutes (App Store-Link) geändert hat. Mit dem neusten Update gibt es jedoch weitere Änderungen, auch bezüglich des Preismodells. Weiterhin ist Sixtyone Minutes ein 726 KB leichter Gratis-Download für das iPhone.

Version 1.4 bringt nicht nur ein deutlich hübscheres Design mit sich, sondern auch ein neues Logo und eben die Namensänderung. Des Weiteren haben die Entwickler ihr Preismodell umgestellt. Zuvor konnte man Pakete mit Anfragen kaufen, jetzt gibt es ein faires Abo-Modell. Für 9,90 Euro im Monat könnt ihr so viele Aufgaben stellen wie ihr wollt. Im Vergleich: Zuvor kosteten drei Aufgaben 10 Euro, die aber nicht verfallen sind. Vorzeitiges Fazit: Wer mehr als drei Anfragen pro Monat stellt, darf sich über das neue Abo-Modell freuen.

Service 30 Tage kostenlos testen

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit den Concierge-Service als Neukunde 30 Tage kostenlos und unverbindlich zu testen, ein abgeschlossenes Abonnement kann dann monatlich gekündigt werden. Die Abrechnung erfolgt per PayPal. Gerne fassen wir euch den Gedanken hinter Sixtyone Minutes noch einmal zusammen:

Wer einen stressigen Beruf und vollgepackten Alltag hat, kann sich bei “sämtliche Aufgaben aus Alltag, Freizeit und Beruf, Familie und Haushalt” helfen lassen. So könnt ihr das Team mit einer Tischreservierung, der Organisation von Haushaltshilfen oder Babysittern, Vertragskündigungen oder Reiseplanungen, beauftragen. Ihr teilt eurem Assistenten alle Details mit, zum Beispiel den Reisezeitraum und den maximalen Preis. Das Team arbeitet bei der Realisierung ausschließlich mit zertifizierten Partnern zusammen, die einen fairen und qualitativ einwandfreien Service bieten.

Sixtyone Minutes 1

Über einen In-App-Chat können alle Belange geklärt werden. Bei Unklarheiten wird sich dein Assistent melden und nachfragen, ansonsten wird die gestellte Aufgabe ausgeführt. Wenn alles zur Zufriedenheit abgewickelt wurde, gilt es vom Nutzer die anfallenden Kosten, zum Beispiel für ein Bahnticket, den Blumenstrauß oder den Babysitter, über die App zu begleichen. Derzeit arbeitet das Startup noch mit festen Öffnungszeiten zwischen 10 und 18 Uhr, wird aber in Zukunft auch einen 24/7-Service anbieten.

Wie oben schon angemerkt ist die Umstellung des Preis-Modells generell positiv zu betrachten, wenn ihr mehr als drei Anfragen pro Monat stellt. Für Gelegenheitsnutzer ist es nun etwas umständlicher geworden den Service von Sixtyone Minutes zu nutzen, da die Pakete mit nicht verfallenden Anfragen gestrichen wurden – schon abgeschlossene Pakete wurden in äquivalente Monatsabonnements umgerechnet und gutgeschrieben. Insgesamt stehen wir dem Konzept positiv gegenüber, wer sich im stressigen Alltag helfen lassen möchte, sollte Sixtyone Minutes definitiv eine Chance geben.

Der Artikel Sixtyone Minutes: Persönlicher Concierge-Service stellt auf Abo-Modell um erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enorme Patentstrafe gegen Apple

Ein Unternehmen namens Smartflash, Inhaber einiger Schlüsselpatente aber ohne aktiven Geschäftsbetrieb , verklagte vor zwei Jahren Apple. Das im iTunes Store sowie auf iPhone genutzte System zum Kauf und zum Speichern von Apps und Spielen verletze die seit Ende der 90er Jahre von Smartflash gehaltenen Patente, hieß es in der Begründung. 850 Millionen Dollar forderte das Unternehmen an Schadener...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flyover: Apples Liste der 3D-Städte wächst auf 143 Orte

tokio500ifun.de-Leser Martin pflegt schon seit Herbst 2012 diese Google-Tabelle und verzeichnet dort alle in den Apple-Karten verfügbaren 3D-Städte. Die Übersicht listet all jene Orte, die in Apples Karten-App nicht nur mit konventionellen Satellitenbildern vertreten sind, sondern auch im dreidimensionalen Flyover-Modus abgeflogen werden können. Wir Martin jetzt berichtet ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bubbles Monster – Snake for Kids

Die Spielregeln sind ähnlich wie bei dem klassischen Spiel „Snake“, jedoch ist das Spiel bedeutend ausgebauter mit einer wunderbaren sehr bunten Grafik, die sicherlich den Kindern gefallen wird. Das sympathische Monster soll Früchte, die im Labyrinth verteilt sind, sammeln. Auf seinem Weg stößt es auf versteckte Türe, Brücken, und Hindernisse, die ihm seine Aufgabe nicht erleichtern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android und iOS teilen sich Smartphone-Markt zu 96 Prozent

Im Kalenderjahr 2014 haben Android und iOS ihre Vormachtstellung im Smartphonebereich weiter ausgebaut und nehmen mittlerweile 96,3 Prozent des Marktes ein. Dies ist das Ergebnis des am Dienstag veröffentlichten “Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker” der Agentur IDC. Das Ergebnis gilt sowohl für das letzte Quartal als auch für das komplette vergangene Jahr. Im Vorjahr hatte ihr Anteil noch 95,6 Prozent betragen.

IDC 2014

Untersucht wurde dabei die Zahl der von den Produktionsstätten an den Einzelhandel ausgelieferten Produkte. Bei Android waren dies 2014 über eine Milliarde Smartphones, Apple erreichte 192,7 Millionen (echte Verkaufszahlen). Microsoft erreichte immerhin 34,9 Millionen, BlackBerry 5,8 und die übrigen Anbieter teilten sich 7,7 Millionen ausgelieferte Einheiten.

IDC Q4 2014

Der Marktanteil liegt somit Ende 2014 für Android bei 78,7 Prozent, für iOS bei 14,8 Prozent, für Windows Phone bei 2,7 Prozent, BlackBerry bei 0,4 und den übrigen bei 0,6 Prozent. Auf der folgenden Übersicht zur Entwicklung über die letzten Jahre hinweg zeigt sich klar, wie die Schere zwischen iOS und Android immer mehr zusammenklappte und für die Mitkonkurrenten kaum mehr Platz blieb.

IDC Tendenz 2010 bis heute

Verantwortlich für die Zunahme der beiden Schwergewichte ist allerdings einseitig Android, hier stieg der Marktanteil um knapp drei Prozent, wobei er für iOS minimal um 0,3 Prozent zurückfiel, wenngleich die absolute Zahl der ausgelieferten Geräte stieg, die Nachfrage also eine positive Entwicklung einschlug.

Den Android-Markt teilten sich vor allem die Unternehmen Samsung, Huawei, Lenovo, LG Electronics, Xiaomi und ZTE, wobei IDC allerdings anmerkt, dass die Abnahmezahlen für Samsung 2014 enttäuschend ausfielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Amazon Blitzangebote heute [ÜBERSICHT]

Auch am heutigen Mittwoch werfen wir einen Blick auf die interessantesten Amazon Blitzangebote.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

9 Uhr

WD Elements Portable 750GB Festplatte (hier)
EasyAcc 3USB Autoladegerät (hier)
HP LaserJet Multifunktionsdrucker (hier)
Devolo dLAN Network Kit (hier)
adeVital Bluetooth Waage (hier)
AmazonBasics USB Hub 10 Ports (hier)
AmazonBasics Stylus (hier)
Wacom Bamboo Stylus Duo (hier)
Speedlink Gantry Bluetooth Lautsprecher (hier)

10 Uhr

Transcend Class 10 Micro SD Karte 32GB (hier)
Netgear Nighthawk Router (hier)
Epson WorkForce (hier)
TP-Link Dualband WLAN Repeater (hier)
Netgear 8-Port Gigabit Ethernet Switch (hier)

Netgear Nighthawk Bild

11 Uhr

Com-Pad Power Bank 6000 (hier)

15 Uhr

EcoCase Bambus für iPhone 6 (hier)
Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (hier)

16 Uhr

Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur (hier)
EasyAcc 12000 mAh Akku (hier)
RAVPower 84000 mAh Akku (hier)
Speedlink Solitune Bluetooth Lautsprecher (hier)

17 Uhr

TP-Link Archer Router (Modell 1/ Modell 2)
LG 5.1 Heimkinosystem (hier)

18 Uhr

Kaspersky Internet Security 2015 (hier)
TaoTronics Bluetooth Lautsprecher (hier)
Philips Friends of hue Starter Kit (hier)
Wacom Bamboo Stylus Solo (hier)
Denon Soundbase Lautsprecher (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Kingdom Rush Origins” für iPad erstmals reduziert, für iPhone ebenfalls günstiger

“Kingdom Rush Origins” für iPad erstmals reduziert, für iPhone ebenfalls günstiger

Auch Ironhide Game Studio ist bei der aktuellen Preissenkungswelle im AppStore vertreten – und zwar mit ihrem jüngsten Ableger der beliebten “Kingdom Rush”-Tower-Defense-Reihe. Während Kingdom Rush Origins HD (AppStore) für iPad sogar zum ersten Mal im Angebot ist und statt 4,99€ nur 1,99€ kostet, gibt es die iPhone-Version Kingdom Rush Origins (AppStore) zum zweiten Mal für nur 0,99€ (statt 2,99€).
Kingdom Rush Origins iPhone iPad
In typischer Tower-Defense-Manier gilt es in über 20 Level mit drei Schwierigkeitsgraden feindliche Angriffswellen abzuwehren, indem du acht verschiedene Verteidigungstürme strategisch klug am Wegesrand positionierst. Getötete Feinde bringen dir dabei Geld ein, das du dann wieder in neue Türme oder Aufwertungen reinvestieren kannst. Zudem können Helden frei über die Maps bewegt werden, um immer dort zum Einsatz zu kommen, wo es gerade “brennt”. Kurzum: gelungene Fortsetzung einer der beliebtesten Tower-Defense-Reihen im AppStore zum aktuell kleinen Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im Angebot: Philips Hue Bloom-Starterkit, Router, Drucker und mehr

headerMit dem LivingColors Bloom Starter Kit ist heute ab 18 Uhr erneut ein Produkt aus der Philips-Hue-Palette bei Amazon im Angebot. Im Paket sind zwei per iPhone oder iPad bedienbare und in der Farbe konfigurierbare Bloom-Strahler sowie die für die Verbindung zu den iOS-Geräten nötige Bridge. Diese bietet gleichzeitig die Basis, um weitere ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ergänzt 9 neue Städte als 3D-Flyover

Apple hat die Anzahl der Städte erweitert, die unter OS X Mavericks, Yosemite und iOS in dreidimensionalen Darstellungen überflogen werden können. Für uns als nächstes kann Linz (Österreich) als gelungene Ergänzung des bereits bestehenden Angebots gezählt werden. Desweiteren sind nun auch Venedig und sieben weitere Städte dazu gekommen.

1424849921 Apple ergänzt 9 neue Städte als 3D Flyover

Apple hat die aktuelle Liste bereits komplettiert. Bei einigen Städten kommt es Nutzerberichten zufolge jedoch noch zu kleineren Fehleranzeigen. Diese wird Apple sicher zeitnah ausmerzen. Die Bilddateien sind teilweise noch nicht vollständig erneuert, so dass das Umschalten in den 3D-Modus noch nicht immer klappt.

Diese Städte sind ebenfalls neu dazugekommen

  • Baton Rouge, Louisiana
  • Boise, Idao
  • Edinburgh, Schottland
  • Cáceres, Spanien
  • Guadalajara, Mexico
  • Ponce, Puerto Rico
  • Rennes, Frankreich

Zuletzt haben wir darüber berichtet, dass nun auch Hamburg in 3D bestaunt werden kann. Zudem trumpft Berlin innerhalb der Apple Maps seit Neustem mit einer virtuellen Stadtrundfahrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Botanicula, Grid, LEGO: Rabatt-Welle bei Mac-Apps

Im Mac App Store könnt Ihr heute bei tollen Spielen gewaltig sparen. Wir haben die Übersicht.

Bevor wir gleich zur Komplett-Übersicht der besten reduzierten Mac-Apps kommen, gibt es eine Liste frischer Reduzierungen bei Games. Da die Entwickler generell nicht mitteilen, wie lange sie zum Rotstift greifen, empfehlen wir bei Hits wie Grid, LEGO oder Botanicula schnell zuzugreifen. Übrigens: Botanicula ist auch für iOS kurze Zeit reduziert.

Botanicula Botanicula
(109)
9,99 € 4,99 € (693 MB)

Das Spiel im iOS-Rabatt:

Botanicula Botanicula
(128)
4,99 € 1,99 € (uni, 579 MB)

Weitere Mac-Reduzierungen:

Metro Last Light Metro Last Light
(26)
39,99 € 9,99 € (8039 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(18)
21,99 € 9,99 € (5898 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(16)
44,99 € 9,99 € (6397 MB)
Star Wars®: Empire At War
(103)
19,99 € 9,99 € (2187 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
Keine Bewertungen
29,99 € 9,99 € (7255 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(112)
29,99 € 9,99 € (39287 MB)
Empire: Total War - Gold Edition
(114)
39,99 € 9,99 € (12475 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(87)
19,99 € 9,99 € (4427 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(25)
39,99 € 9,99 € (2616 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(384)
29,99 € 9,99 € (4849 MB)
Machinarium Machinarium
(335)
9,99 € 4,99 € (340 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(16)
44,99 € 9,99 € (6397 MB)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Reise-Adapter-Kit zurück im Online Store

Nachdem Apple das Reise-Kit mit verschiedenen Steckdosen-Adaptern längere Zeit nicht mehr m Online Store geführt hat, ist das Produkt nun in abgewandelter Form zurück. Auch im deutschen Apple Online Store werden die Adapter wieder zu einem Preis von 35 Euro gelistet, was einer leichten Senkung gegenüber der früheren Version entspricht. Während der alten Version neben einem USB-Ladegerät auch ein USB-Kabel für...

Apple Reise-Adapter-Kit zurück im Online Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rasantes Puzzle-Spiel “Rules!” kostet erstmals nur 99 Cent

Für große Denker gibt es heute Rules! für iPhone und iPad im Angebot.

Rules Hedaer

Im August letzten Jahres hat es Rules! (App Store-Link) auf das iPhone geschafft, kurz danach wurde auch die iPad-optimierte Version ausgeliefert. Zuvor verlangten die Entwickler bis zu 2,99 Euro für ihr Spiel, das jetzt erstmals für nur 99 Cent erworben werden kann. Der Download ist 22,8 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

Rules! ist eigentlich schnell erklärt: Ihr müsst Regeln befolgen und 16 Felder innerhalb von 20 Sekunden abräumen. Wenn es zum Beispiel heißt: Tippe auf alle Tiere, dann muss man alle Tiere antippen. Genau so funktioniert das auch mit allen anderen Regeln, zum Beispiel den ungeraden Zahlen. Das Problem: In Rules! kommen immer mehr Regeln dazu.

In Rules! müsst ihr ohne Zweifel gedankenschnell handeln und schnelle Finger beweisen. Nur wer alle Regeln stets im Kopf hat, der bleibt ohne Fehler und hat genügend Sekunden übrig. Denn nur dann ist der Multiplikator hoch genug, damit man auch richtig viele Punkte für einen neuen Highscore sammelt.

Für einen möglichst großen Highscore sollte man einige Details beachten. Zur Berechnung der Punkte werden die restlichen Sekunden mit der Level-Zahl multipliziert. Wer ohne Fehler bleibt oder das Level innerhalb von fünf Sekunden beendet, verdoppelt seine Punktzahl. Ist man schnell genug und macht keine Fehler, wird die Punktzahl sogar verfünffacht.

Gerne verweisen wir noch einmal auf unseren Test und die Tipps&Tricks zum Spiel, auch einen Trailer könnt ihr euch abschließend ansehen.

Rules! im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Rasantes Puzzle-Spiel “Rules!” kostet erstmals nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS + Android = 96 Prozent Marktanteil

Der Smartphone-Markt ist fest in der Hand zweier Systeme - noch fester als im Jahr zuvor. 2014 betrug der kombinierte Marktanteil von iOS und Android 96,3 Prozent, im Kalenderjahr 2013 waren es noch 93,8 Prozent. Mit großem Abstand auf dem dritten Platz hinter Android (81,5%) und iOS (14,8%) folgt mit 2,7% Marktanteil Windows Phone. BlackBerry ist mit gerade einmal noch 0,4 Prozent nahezu in ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rules!: Puzzle-Hit so günstig wie noch nie im Store

Die Macher der wunderbaren App Carcassonne bieten ihren Spiele-Hit Rules! jetzt erstmals in einer Rabatt-Aktion an.

Update, Mittwoch, 8.12 Uhr:

Das Spiel, inzwischen universal für iPhone und iPad erhältlich, kann heute erstmals für kleine 99 Cent geladen. Wer die App noch nicht besitzt, sollte sich diesen kurzzeitigen Sonderpreis nicht entgehen lassen (danke, Carsten).

So berichten wir bereits im August 2014:

Das Game ist iPhone-exklusiv und ein Puzzler, das Update zur Universal-App soll jedoch schon bald folgen. Der Name sagt eigentlich schon, um was es geht – es gilt, Regeln zu befolgen. Die App gibt Euch eine Aufgabe, die Ihr möglichst schnell erfüllen müsst. Dazu werden Euch auf dem Bildschirm Quadrate mit niedlichen Monstern in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichem Aussehen angezeigt.

Rules Screen2

Rules Screen1

Eine Aufgabe könnte dann lautet “Tippt alle roten Monster an” oder “Tippt die Zahlen bei den Monstern von der niedrigsten bis zur höchsten an”. Umso länger Ihr spielt, umso mehr Regeln kommen dazu, die Ihr beachten müsst. Ähnlich wie in der Mac-App Papers Please werden die Regeln immer vielfältiger, die Zeit, die Euch für ein Level zugesprochen wird, bleibt aber gleich. Mehr als 100 Level sind bereits im Spiel enthalten und warten darauf, gespielt zu werden. Lohnt sich sehr! (ab iPhone 4, ab iOS 7.1, deutsch)

noch mehr neue Game-Apps hier bei uns

Rules! Rules!
(1135)
0,99 € (iPhone, 22 MB)

Weitere Apps der Entwickler:

Carcassonne Carcassonne
(5924)
9,99 € (uni, 262 MB)
Zicke Zacke Hühnerkacke Zicke Zacke Hühnerkacke
(22)
4,99 € (iPad, 101 MB)
Lost Cities Lost Cities
(2236)
3,99 € (iPhone, 45 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nitrome bietet “Gunbrick” für nur 0,99€ im AppStore an

Nitrome bietet “Gunbrick” für nur 0,99€ im AppStore an

Weiter geht es mit den Preissenkungen, diesmal von Nitrome. Die bieten nämlich aktuell ihr erst Anfang des Jahres erschienenen Puzzle-Plattformer Gunbrick (AppStore) für nur ein Drittel des Ausgangspreises an. Statt 2,99€ kostet euch die Universal-App aktuell nur 0,99€.
Gunbrick iOS
Auch hier können wir euch aus unserer Sicht den Download nur empfehlen, wie ihr in diesem Artikel nachlesen könnt. Im Spiel rollt ihr mit einem Gunbrick – eine Wunderkiste, die unter anderem an einer Seite schießen kann – durch die verschiedenen Level. Durch die Kanone bewegt ihr euch durch den Rückprall auch Stück für Stück fort und müsst euch so durch die Level vorbei an vielen Gefahren und Gegnern zum jeweiligen Levelende manövrieren. Gut gemachter Puzzle-Plattformer, der sich von seiner Konkurrenz abheben kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photo2Fun HD – Die einfache (1-Klick) Foto-Montage

Erstelle Fotomontagen, Zeitschriften-Cover, Effekte, Collagen, Grusskarten,lege Text-Labels oder schicke Filter über Deine Fotos. Kombiniere Effekte: Du kannst beliebig viele Effekte übereinander legen! – Neu: Erstelle einzigartige Facebook-Cover-Collagen für Deine Chronik! Teile Deine Fotomontagen mit Freunden über Facebook, Email oder als echte Postkarte! – Du kannst Dein fertiges Bild auch direkt in WhatsApp® öffnen und dort verschicken, nutzte dafür den erweiterten Share-Button. 

So funktioniert Photo2fun

1. Wähle eine Kategorie (Fun-Montagen, Zeitschriften-Cover, Grusskarten, Collagen, Text-Labels oder Filter)

2. Wähle ein passendes Motiv (Tipp: Ansicht zoomen für eine bessere Übersicht, auch mit den Fingern)

3. Jetzt kannst Du ein Foto aus Deinen Alben auswählen oder ein Foto aufnehmen (Tipp: Die Live-Kamera hat einen Timer, einfach auf das Timer-Icon tippen. Der Timer ist super für Dein perfektes “Selfi”)

4. Optional: Einige Effekte verfügen über Text-Felder (z.B. Zeitschriften-Cover), den gibst Du jetzt ein.

5. Speicher oder teile Dein Ergebnis, tippe dafür auf das “Share-Icon” rechts oben (Tipp: Du kannst eine echte gedruckte Postkarte verschicken, Tippe dafür auf das graue “Postkarten” Icon)

Einige nützliche Tipps & Tricks

1. Mehrere Effekte übereinander legen: 
Tippe einfach nach der erstellten Montage auf den Home Button (Haus-Icon), suche Dir einen neuen Effekt aus und wähle dann “letzte Montage” aus! – So kannst Du beliebig viele Filter übereinander legen. Tipp: speicher Deine Montagen immer am Ende (findest Du im Share-Menü)

2. Dreh Dein iPhone/iPad, die App kannst Du in auch im Querformat verwenden! 

3. Text Label erstellen
Wähle ein passendes Label aus, schreibe einen Text (auch Zeilenumbrüche und Emojis funktionieren), tippe auf fertig. Jetzt kannst Du Dein Label perfektionieren: 
- Fonds ändern
- Textfarbe ändern (wische auf der Farbskale)
- drehen
- Hintergrund Transparenz ändern
- Vergrößern/Verkleinern 

Du kannst weitere Labels hinzufügen, tippe einfach auf “+” 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Ich liebe Deutschland!”

Apple-Chef Tim Cook hat Deutschland besucht. Eine der ersten Stationen für den CEO des wertvollsten Unternehmens der Welt war das bayrische Gersthofen nahe Augsburg. Dort hat Tim Cook dem Glasbauunternehmen Seele einen Besuch abgestattet, wo Bauteile “Made in Germany” für die Glasfassade der neuen Firmenzentrale “Apple Campus 2″ produziert werden.

Im Rahmen des Deutschlandbesuches hat sich Tim Cook außerdem mit der Bundeskanzlerin getroffen und mit ihr über Themen wie Sicherheit, Netzneutralität, Umweltschutz, Bildung und natürlich Datenschutz unterhalten. Ob er Angela Merkel dabei auch die Apple Watch gezeigt hat, die Tim Cook bereits am Handgelenk trägt? Später traf sich der Apple-CEO offensichtlich auch noch mit einigen Mitarbeitern, wie ein Selfie zeigt, das Tim Cook bei Twitter mit gemeinsam mit den Worten “”Das war großartig! Ich liebe Deutschland” veröffentlicht hat.

Deutschland ist seit vielen Jahren ein wichtiger Markt für Apple und gehört zu den Ländern, in denen neue Produkte fast immer zeitgleich mit dem US-Verkaufsstart auf den Markt kommen. Auf der WWDC 2013 spielte der damals frisch eröffnete Apple Store in Berlin eine große Rolle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay soll Mitte April in Europa starten

Apple Pay

Wie nun bekannt geworden ist, soll Apple Pay doch früher in Europa an den Start gehen als eigentlich geplant war. Visa soll jetzt schon die ersten Vorbereitungen für einen europaweiten Start treffen. Man will den Erfolg, den man in den USA erzielt hat, auch in anderen Ländern wiederholen und deshalb üben die verschiedenen Banken auch einen großen Druck auf Apple aus, um den Dienst weltweit zur Verfügung zu stellen.

Der Erfolg ist enorm
Apple hat vor einiger Zeit verkünden lassen, dass in den USA 2/3 aller Zahlungen die im digitalen Bereich getätigt werden über Apple Pay abgewickelt werden. Somit konnte sich das Unternehmen jetzt schon als Marktführer in den USA etablieren und das nur wenige Monate nach dem Start der Technologie. Andere Hersteller wie Google oder auch Samsung hinken bei diesem Thema noch hinterher und versuchen jetzt zum Apple aufzuschließen. Es wird auf jeden Fall interessant, was der April bringen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Duopol: iOS und Android kommen auf 96 Prozent

Nimmt man das vergangene Weihnachtsquartal als Referenz, so addiert sich der Marktanteil von iOS und Android zusammen auf satte 96,3 Prozent. Dieses Fast-Duopol der beiden Betriebssysteme geht vor allem zu Lasten von Windows Phone, Blackberry und den kleinen Startups, die regelmäßig versuchen den Riesen auf dem Markt den Kampf anzusagen.

1424817095 Smartphone Duopol: iOS und Android kommen auf 96 Prozent

Aufgeschlüsselt bedeutet das, dass 76,6 Prozent der verkauften Smartphones im letzten Quartal mit Android als OS ausgestattet sind. Weitere 19,7 Prozent sind auf iOS zurückzuführen. Für Apples Sparte ging es im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr um 2,2 Prozent nach oben, Google musste hingegen einen minimalen Anteilsverlust von 1,6 Prozent hinnehmen. Das ist noch verkraftbar.

Für Microsoft sieht die Welt jedenfalls nicht so rosig aus. Die Zahlen der IDC legen nahe, dass die Redmonder mit ihrem Betriebssystem nicht über 2,8 Prozent im letzten Quartal kommen. Damit ist man aber immerhin die drittstärkste Kraft auf dem Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linz, Venedig und 7 weitere Städte als 3D-Flyover in den Apple Maps

Apple erweitert die Anzahl der Städte erneut , die sich über die Karten-App unter iOS oder auch OS X Mavericks und Yosemite dreidimensional betrachten lassen. Im deutschsprachigen Bereich zählt Linz zu den jüngst hinzugefügten Orten - als erste österreichische Stadt. Die vollständige Liste des jüngsten Städte-Updates lautet: Baton Rouge, Louisiana Boise, Idao Edinburgh, Schottland Cáceres, Sp...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verdrehtes Puzzle “Twisty Hollow” erstmals günstiger laden

Verdrehtes Puzzle “Twisty Hollow” erstmals günstiger laden

Am heutigen Mittwochmorgen gibt es eine ganze Reihe spannender Preissenkungen im AppStore, über die wir euch nach und nach informieren werden. Beginnen wollen wir mit Twisty Hollow (AppStore) von Arkadium, dass erstmals seit dem Release Ende Oktober im Angebot ist. Statt 2,99€ kostet die Universal-App nur 0,99€.
Twisty Hollow iOS
Die komplett in deutscher Sprache lokalisierte Universal-App ist ins Genre der Puzzlespiele einzusortieren und hat uns in unserer App-Vorstellung richtig gut gefallen. In Twisty Hollow (AppStore) geht es darum, Berufe mit den passenden Werkzeugen und Waren zu vereinen, damit diese die von Bürgern gewünschten Produkte herstellen können. Dafür müssen diese auf einem in drei Ringe unterteilten Rad in Reihen vereint werden.
Twisty Hollow iPhone iPad
Twisty Hollow (AppStore) bietet 50 Level, in denen immer mehr Kunden bedient werden wollen und immer neue Berufe, Zutaten und Kombinationen auf euch warten. Da ist ein Kennerblick für die passende Kombinationen gefragt, aber auch flinke Finger sind nötig. Wir können den Download nur empfehlen – vor allem für nur 0,99€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay ist bei jungen und einkommensstarken Kunden gefragt

Apple Pay ist in den USA ein grosser Erfolg: Bei JPMorgen Chase nutzen mehr als eine Million Kunden die Möglichkeit, ihre Einkäufe mit dem iPhone zu bezahlen. Eine Auswertung zeigt: Die Nutzer von Apple Pay sind jünger und vermögender als der Durchschnitt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Botanicula: Tolles iPad-Adventure so günstig wie noch nie

Das wirklich grandios gestaltete Adventure Botanicula ist aktuell zum neuen Bestpreis im App Store erhältlich.

Botanicula 3 Botanicula 4 Botanicula 2 Botanicula 1

Wenn ihr euch heute Abend mit eurem iPad auf euer Sofa legt und nur noch die Beine hochlegen wollt, haben wir die passende Unterhaltung für euch: Botanicula (App Store-Link). Das bereits vor einiger Zeit veröffentlichte Adventure hat im vergangenen Jahr den Sprung auf das iPad geschafft und konnte uns dort auf ganzer Linie überzeugen. Tolle Grafiken, eine witzige Geschichte und knackige Rätsel lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Nicht umsonst ist das Spiel im App Store mit sehr guten viereinhalb Sternen bewertet.

Normalerweise kostet Botanicula 4,99 Euro. Es war bereits zu Beginn des Jahres vor der Preiserhöhung im App Store für reduzierte 2,69 Euro erhältlich, dieser Preis wird jetzt noch einmal überboten. Botanicula kann für 1,99 Euro aus dem App Store geladen werden – das ist für ein Spiel dieser Klasse wirklich ein Schnäppchenpreis.

Botanicula spielt in einer verrückten Tierwelt

Botanicula spielt in einer Tierwelt auf einem Baum, auf dem es insgesamt 150 Szenen zu entdecken gibt, in denen man zahlreiche Rätsel lösen muss. Die wohl größte Besonderheit von Botanicula: Das Spiel kommt komplett ohne Text aus. Sämtliche Hinweise und Anweisungen gibt es in Form von Animationen oder kleinen Grafiken. Man könnte sagen, dass die Entwickler zu faul für die Übersetzung waren, aber auch das trägt zum tollen Flair von Botanicula bei.

Der wohl wichtigste Tipp im ganzen Spiel: Man muss neugierig sein und einfach alles antippen, was sich irgendwie bewegt (oder auch nicht). Denn nur so kommt man hinter die zahlreichen versteckten Rätsel, sammelt Schlüssel und löst am Ende ein Geheimnis rund um die bösen Spinnenwesen, die den Baum angreifen. Die große Gefahr dabei: Man übersieht etwas und irrt ratlos durch die Gegend – das kann teilweise etwas nervig sein.

Falls ihr vor dem Kauf noch unsicher seid, werft einfach einen Blick auf dieses Video der Kollegen von Gamestar. Sie zeigen die baugleiche PC-Fassung wirklich sehr schön zusammengefasst in nur fünf Minuten.

Der Artikel Botanicula: Tolles iPad-Adventure so günstig wie noch nie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad-Zeichen-App Forge: Für Adonit-Stifte optimiert

forge-headerDen mittlerweile in verschiedenen Ausführungen erhältlichen iPad-Zeichenstift Jot touch von Adonit gibt es mittlerweile seit zweieinhalb Jahren. Mit der iPad-App Forge gibt es nun auch die passende Zeichen-App dazu. Natürlich lassen sich die Adonit-Stifte ebenso mit anderen Zeichen-Apps nutzen wie andere Stifte sich mit der Adonit-App. Falls ihr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert mobiles Data-Sharing in Echtzeit

Die US-Patentbehörde hat Apple am Dienstag ein Patent auf eine Anwendung für mobile Geräte zum Teilen von Programminhalten ausgestellt. Über FaceTime und andere Apps soll es iPhone-Nutzern damit möglich werden, bestimmte Inhalte mit anderen Nutzern in Echtzeit auszutauschen.

11915-5373-150224-FaceTime-2-l

Als Beispiel wird FaceTime genannt: Zwei iPhone-Nutzer können mit der neuen Methode sich gegenseitig Einblicke in die Bildschirminhalte des anderen gewähren. Neben FaceTime ist auch ein Austausch von Daten in weiteren Programmen möglich. Primär konzentriert sich die Methodik aber auf Mediadateien und Videokonferenzen.

In dem Patentschreiben verweist Apple auf das bisherige Defizit der iPhones und iPads, die zwar prinzipiell zu einem solchen Datenaustausch in der Lage sind, aber noch nicht über entsprechende Implementationen verfügen – anders als bei Desktop-PCs. Ein Datenaustausch sei zwar möglich, aber eben nicht innerhalb einer einzigen App und in Echtzeit.

Bezüglich Datensicherheit und Privatsphäre sollen Nutzer ihre Datensätze klassifizieren können und zwischen “privat” und “öffentlich” wählen. Auch eine teilweise Freigabe soll möglich sein, wie beispielsweise in einem Kalenderprogramm, wo der Nutzer bestimmte Einträge nur partiell weitergibt.

11915-5375-150224-FaceTime-l

Die Patentbeschreibung enthält darüber hinaus auch einige Details zur Beschaffenheit der Nutzerschnittstelle und des nötigen Backends, wenngleich ein zusätzliches Programm für die Nutzer nicht erforderlich zu sein scheint.

Schaut man auf die Konkurrenz, muss man feststellen, dass Google bereits ähnliche Produkte anbieten kann. Ob Apple nun vorhat, das Patent Wirklichkeit werden zu lassen, ist hingegen noch offen.

Das Patent stammt aus dem Januar 2012, es erhielt die Nummer 8965349 und nennt Brandon Joseph Kieft und Catherine Rose Grevet als Erfinder. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365 gratis für Schüler, Studenten, Lehrer – so geht’s

Microsoft zeigt sich spendabel bei Office 365. Lehrer, Studenten und Schüler bekommen das Paket jetzt kostenlos.

Die Aktion, die bisher nur in den USA galt, ist nun weltweit gültig. Ihr bekommt dafür in Office 365 unter anderem PowerPoint, Excel, Word und One Note für bis zu fünf Macs (oder PCs) gratis. Auch auf bis zu fünf Smartphones oder Tablets kann das kostenlose Office 365 installiert werden. Außerdem steht bei OneDrive, dem Cloud-Dienst von Microsoft, ein 1 TB gratis bereit.

Office 365 Schueler Studenten

Die Voraussetzungen müsst Ihr allerdings erfüllen: Ihr braucht als Lehrer, Student oder Schüler eine gültige Mailadresse Eurer Schule oder Uni. Auf zwei verschiedenen Seiten könnt Ihr testen, ob Ihr qualifiziert seid:

hier geht’s zum Check für Lehrer

hier geht’s zum Check für Studenten/Schüler

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: Einfach Bilder aus anderen Apps teilen

Mit einem neuen Update hat der Facebook Messenger eine praktische Funktionen zum Teilen von Bildern erhalten.

Facebook Messenger IconDie Entwickler von Facebook müssen definitiv hart im Nehmen sein. Egal ob bei der Haupt-Applikation des sozialen Netzwerks oder bei der Messenger-App (App Store-Link), nach jedem Update hagelt es negative Bewertungen und viel Kritik für die Tatsache, dass es zwei verschiedene Facebook-Apps gibt. Ich persönlich finde den Messenger praktisch, da ich mich dort in Ruhe mit Freunden unterhalten kann, ohne jedes Mal mit dem überfüllten Newsfeed überflutet zu werden.

Der Facebook Messenger für iPhone und iPad ist jetzt noch ein kleines bisschen praktischer geworden. Mit der in iOS 8 eingeführten Teilen-Funktion für Apps kann man nun systemweit Fotos, Videos und Links direkt mit dem Messenger teilen. Einfach den passenden Inhalt auswählen und teilen, Empfänger und Text eingeben und die Nachricht abschicken – einfacher könnte es wirklich nicht sein.

Ich habe die Funktion direkt mal ausprobiert und muss sagen, dass es tatsächlich eine praktische Sache ist. Da in der Ansicht viele Freunde inklusive Profilbild und Namen auftauchen, kann ich leider keinen Screenshot mit euch teilen, daher solltet ihr die neue Funktion am besten selbst einmal ausprobieren. Wir hoffen, dass bald weitere Messenger-Apps wie WhatsApp oder Threema eine ähnliche Möglichkeit anbieten.

Der Artikel Facebook Messenger: Einfach Bilder aus anderen Apps teilen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flowpaper

Flowpaper ist ein interaktives Zeichnungstool, mit dem du wunderschöne, fließende Zeichnungen mit deinen Fingerspitzen erstellen kannst. Mit diesem Tool kannst du deinen ganz persönlichen Hintergrund für dein Gerät erstellen oder dein Meisterwerk mit Freunden teilen.

Funktionen:
• Zeichnen mit physikalischen Gesetzen
• Verspielte Farbwellen
• Bilder mit Freunden teilen
• Fotos importieren
• Hochauflösende Bilder exportieren

Download @
App Store
Entwickler: Diatom Studio
Preis: 0,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100’000 Apps für die Apple Watch.

Apple Watch

Keine Frage, Apple zieht gerne Extreme an. Während die Einen die Apple Watch als das jemals schlimmste Produkte von Apple bezeichnen, wie damals iTunes und das iPhone, loben die Anderen das neueste, noch nicht erhältliche, persönlichste Produkte von Apple in den Himmel. Zu der lobenden Seite gehört der Analyst Trip Chowdhry von Global Equities Research. Nach seiner Einschätzung werden im April 2015 zum Start der Apple Watch nicht weniger als 100'000 Apps zur Verfügung stehen. Immerhin, das Analysten-Team hat sechs Apple Watch Kit Hackathons besucht um zu der Schätzung zu gelangen. Aber es kommt noch besser: Seiner Meinung nach verkauft Apple bis Ende Dezember 2015 nicht weniger als 42 Millionen Apple Watches!

Since Apple Watch extends iPhone functionality and provides user convenience with ‘Glance’ and ‘Notifications’ to an iPhone User, almost every current iPhone user, which are about 350 million users, will also be an Apple Watch user.

Nach der Meinung des Analysten wird man im Schnitt rund 100 Apps auf der Apple Watch haben. Wobei der Schnitt beim iPhone tiefer, bei 65 Apps pro iPhone liegt.

Ich glaube, dass die Apple Watch kein Flop wird. Und wahrscheinlich werden in den ersten 12 Monaten tatsächlich 30 Millionen Stück verkauft, wobei das schon die obere Grenze sein wird. Aber 100'000 Apps bereits im April am Start zu haben ist doch etwas hochgegriffen. Die Apple Watch hat nicht die Interaktionsmöglichkeiten wie ein iPhone. Hier muss man sich schon sehr gut überlegen, für was es eine App braucht, die man dann auch benutzt. Daher ist meiner Meinung nach der Durchschnitt an Apps die man in der Apple Watch installiert hat auch tiefer als beim iPhone.

Aber hey, ich bin kein gut bezahlter Analyst mit einer Glaskugel und Zufallswürfel. Daher warte ich mal ab und verlasse mich auf mein Bauchgefühl.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Direktes Teilen: Facebook-Messenger besser mit anderen Apps verzahnt

iconAuch der Facebook-Messenger ist jetzt mit einer sogenannten „Action Extension“ ausgestattet. Unter iOS 8 ist es damit möglich, Inhalte aus anderen Apps direkt über den Messenger zu teilen. Naheliegende Beispiele wären ein Bild oder Video aus Apples Fotos-App oder ein Link aus Safari. Unter den Auswahlmöglichkeiten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patente: Apple muss 532 Mio. Dollar an Smartflash zahlen

In Texas wurde Apple in der Nacht zu einer Strafzahlungen von 532 Millionen Dollar verurteilt. Der Grund: Die Kalifornier sollen drei Patente des Unternehmens Smartflash LLC verletzt haben.

Konkret geht es um Patente, die Speicher und Verwaltungszugriff über ein Bezahlsystem ermöglichen. Das Unternehmen erklärt seine für Laien schwer verständliche Erfindung hier in einer PDF. Das System soll in Apps wie Game Circus LLC’s Coin Dozer and 4 Pics 1 Movie Anwendung finden. Da diese von iTunes bereitgestellt werden, wird auch Apple belangt.

The dispute is over digital rights management and inventions related to data storage and managing access through payment systems. Smartflash claimed that iTunes used the inventions in applications such as Game Circus LLC’s Coin Dozer and 4 Pics 1 Movie. Apple pledged to appeal.

1424842516 Patente: Apple muss 532 Mio. Dollar an Smartflash zahlen

Zu Beginn der Verhandlungen im letzten Jahr hat Smartflash eigentlich 852 Millionen Dollar gefordert. Da dieses patentierte Daten- und Verwaltungssystem allerdings kein Kaufgrund für iPhones sei, ging der Schadensersatz nach unten. 532 Millionen Dollar muss Apple aller Voraussicht nach nun zahlen.

Smartflash LLC ist kein Unternehmen im herkömmlichen Sinn. Es verkauft nichts, hat keine Mitarbeiter und macht nur Geld mit der Vergabe von Lizenzen für die sieben Patente, die es besitzt. Auch Google, Amazon und Samsung stehen bereits vor Gericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linz, Venedig und mehr: Neue 3D-Flyover in Apple Maps

Linz, Venedig und mehr: Apple hat sein Kartenmaterial wieder erweitert und neun weitere Orte zum 3D-Flyover hinzugefügt.

Mit Linz (Österreich), Venedig (Italien), Caceres (Spanien), Edinburgh (Schottland) und Rennes (Frankreich) sind gleich fünf europäische Städte vertreten. Außerdem in 3D-Optik zu genießen: Boise (Idaho/USA), Guadalajara (Mexiko) und Ponce (Puerto Rico). Schon im letzten Monate hatte Apple elf neue Orte mit dem Flyover-Feature versehen.

hier die Liste aller Flyover-Städte

Und im Anschluss ein schönes Beispielfoto: Paris im Flyover – im Mittelpunkt der Arc de Triomphe. PS: Über das Flyover für Linz freut sich unser Stefan am meisten. Er kommt aus der Region…

Apple Maps Flyover Arc de Triomphe

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AdjustGrid

AdjustGrid ist ein neues Anwendungsprogramm, das über das Raster zur Bildkomposition verfügt. Es bietet die Möglichkeit, ein professionelles Bild zu machen, ähnlich wie ein Fotograf! AdjustGrid bietet eine Vielzahl von Gestaltungsmodi in verschiedenen Szenarien. Sie können auf dem Bildschirm mit den Fingern die Linien mühelos einstellen. Das sorgt dafür, dass die Meeresoberfläche in Ihrem Bild nie schief zur Bildebene steht.
  1. AdjustGrid bietet 11 Optionen für Bildkompositionen und mehr als 35 verschiedene Raster.
    Drittel-Regel
    überqueren
    Diagonale
    Schrägstrich
    Vergleich
    S-Kurve
    Strahl
    Tunnel
    Dreieck
    Umgedrehtes Dreieck
    Mittelpunkt
  2. AdjustGrid bietet Tutorial über die Verwendung der Bildkompositionen. Mit dem Verständnis für die fotografische Bildkomposition sind Sie das Fotografieren aber nicht mehr hilflos ausgeliefert.
  3. Sie können Ihre Fotos per E-Mail / Facebook / SMS mit anderen teilen (mehr als iOS6 ).
  4. Sie können die Rasterfarbe einstellen.
  5. Download @
    App Store
    Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Code Black Drone Crash Pack for $19

Prepare for Crash Landings with Extra Rotors, Motors, LED Lights, Rubber Feet & A Crash Bumper
Expires February 24, 2016 23:59 PST
Buy now and get 47% off

KEY FEATURES

Get set for crash recovery with this custom-curated crash pack made exclusively for your Code Black Drone. Don't sweat the crashes - just enjoy the flight.
    Replace lost or damaged rotors with 16 spare blades Swap out your damaged motor, twice Refresh you drone's armor with an additional blade protector Prepare for night flights w/ replacement LEDs Recoup from crash landing w/ rubber feet

COMPATIBILITY

    Parts compatible with any Code Black Drone, found here.

PRODUCT SPECS

Includes:
    2 motors 16 rotor blades 1 blade-protecting bumper 2 LED lights 4 rubber feet

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US & Hawaii only Ship leading time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chikoo 50% off today

Chikoo

Chikoo is the ultimate file organizer for Macs with a host of features including:

  • Multiple libraries: Create as many libraries as you want and organize whatever files you want in each. For example, organize your articles in one library and movies in another.
  • Custom attributes: Chikoo does not limit you to a fixed set of hardcoded attributes. For example, organize your articles with respect to the author's father's name, or your movies with respect to the director's pet's date of birth. It's all up to you.
  • Type groups: Organize the file extensions of your files into groups of your choice. For example, put the file extensions "mov" and "mp4" into the "Movies" group, and "jpg" and "png" into the "Images" group. This feature can be useful when organizing multiple types of file within a single Chikoo library.
  • Lists, smart lists, and list folders: Chikoo libraries have a sidebar in which you can add regular lists, smart lists, and list folders -- much like playlists in iTunes.
  • Library folders: By default, Chikoo leaves files at their existing locations when importing them into a library. But you can also associate folders of your choice with a library, and have Chikoo automatically move or copy files into any of them upon import. With Chikoo, you have complete control over where your files are located on the filesystem.
  • Quick Look: Press the space bar to Quick Look your items, just like you do every day in the Finder.
  • This is a 1 day only discount, and you don't want to miss out all the features of Chikoo!



    More information

    You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    ClipBuddy 50% off today

    ClipBuddy
    ClipBuddy is your personal clipboard assistant.
      Pictures or Text - It doesn't matter; Clip Buddy does it all Text Trees - organize your clippings in to simple stacks so all your clippings are just a few clicks away Super Paste - allows you to paste multiple clippings in a loop, without any pesky punctuation Recorded Metadata - allows the user to see what application the clipping came from, when it was made, and even the URL of the website it was taken from. Clip History - Clip Buddy automatically saves any clipping you make, ensuring that nothing gets lost in the shuffle of digital work
    More Than Just a Clipboard
      Organizes all of your copied text from any program in easy-to-navigate Text Trees automatically Use Clip Buddy to copy images just like you would with text, it's that simple! Paste your text with the original formatting or as plain text, so you can format it to suit your needs Merge separate clips in to new clips effortlessly Use the Super Paste feature to paste multiple clippings in a row
    Clip Buddy Organizes All of Your Data
      Clip Buddy automatically records all the essential data you never want to forget about your clipping, including:
        What program it came from When it was created The Web URL where you found it
      Search for clippings using titles, clipping content or the clipping's metadata to find the clip you need
    Behind The Scenes or Front and Center You Decide
      A handful of display options allow you to decide where Clip Buddy does all its work: Keep the mini view always on top for when you always need to keep an eye on your clippings Set Clip Buddy to open minimized so it can do all the work backstage and leave your desktop free for other work Or simply turn on Clip Buddy's customizable transparency and enjoy the best of both worlds The convenient toolbar icon lets you control Clip Buddy from above.


    More information

    You have less than 6 days to take advantage of this promo offer!
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aiseesoft Free Video Converter

    Free Video Converter ist eine völlig kostenlose leistungsstarke Videokonvertierungssoftware, die Ihnen hilft, MP4/AVI/MOV/WMV Videos in andere populäre Video Formate inkl. FLV, 3GP, VOB, usw. umzuwandeln. Verschiedene Ausgabe Formate stehen Ihnen zur Verfügung und es ermöglicht Ihnen, Videos auf tragbaren Geräten zu genießen. 
    Mit dem Aiseesoft Free Video Converter können Sie Ausgabe-Einstellungen wie Video Encoder, Framerate, Video Bitrate, Auflösung und Audio-Einstellungen, einschließlich Audio Encoder, Abtastrate, Kanäle, Audio Bitrate anpassen. 
    Haupteigenschaften
    *Videos in populäre Formate konvertieren
    Aiseesoft Free Video Converter unterstützt das Umwandeln von MP4, AVI, MOV und WMV in andere populäre Video Formate wie 3GP, H.264, FLV, und so weiter.
    *Verschiedene populäre tragbare Geräte unterstützt
    Dieser Free Video Converter kann Videos auf tragbare Geräte wie iPad, iPhone, iPod touch, Windows Phone, Moto, Samsung, PSP, BlackBerry, etc. einfach konvertieren. 
    * Ausgabeeinstellungen anpassen
    Um das gewünschte Ausgang Video zu erhalten können Sie Video-Einstellungen inkl. Video Encoder, Framerate, Video Bitrate, Auflösung und Audio-Einstellungen einschließlich Audio Encoder, Abtastrate, Kanäle, Audio Bitrate ändern.
    * Intuitive Benutzeroberfläche
    Mit der benutzerfreundlichen Oberfläche können Sie den Free Video Converter einfach bedienen. Nur mit wenigen Klicks wird das Video konvertiert. 
    *Super schnelle Geschwindigkeit
    Free Video Converter unterstützt NVIDIA® CUDA™ und AMD APP Beschleunigungstechnologie, die Video-Konvertierung 10x schneller machen kann.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Folgen: 
    XING
    Teilen: