Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.525 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Shawn Mendes
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Robbie Williams
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
Various Artists
9.
KC Rebell
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

302 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

23. Februar 2015

Google startet Inbox for Work Early Adopter Programm für Google Apps-Benutzer

Google-Inbox-Logo

Google Inbox ist ein smarter Dienst welcher euch helfen soll den Überblick über eure E-Mails zu behalten. Bisher liess sich der Dienst nur mit den gratis Gmail Konten nutzen.

Nun startet Google Inbox auf die Google Apps-Benutzer. Diese können sich für das Google Inbox for Work Early Adopter Programm anmelden. Ihr könnt auch eine E-Mail an inboxforwork@google.com schicken.

Irgendwann bekommt ihr dann eine Einladung zu Google Inbox for Work. Das kann aber noch ein wenig dauern, da erstmal nur ausgesuchte Benutzer Zugang erhalten, was immer das heisst.


Google Apps Benutzer welche übrigens schon zum Start von Inbox versucht  haben Zugang zu bekommen, erhalten eine E-Mail mit der Bitte eine Umfrage auszufüllen zum Unternehmen und den Nutzern welche gerne Inbox for Work nutzen möchten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OnePlus One: CM 12S (Android 5.0) und OxygenOS kommen frühestens Ende März

OnePlus-One-JBL

Benutzer des OnePlus One mit Cyanogen Mod warten ja noch auf Android 5. Inzwischen ist bekannt, dass OnePlus und CyanogenMod getrennte Wege gehen werden.

OnePlus arbeitet fleissig an einer eigenen Version von Android 5, welche OxygenOS genannt wird. Trotzdem soll es Android 5 mit CyanogenMod 12S noch geben. Das Update wird aber noch ein paar Wochen auf sich warten lassen.

OnePlus Co-Gründer Carl Pei gab jetzt auf Twitter ein paar Infos bekannt:


Im März sollen also sowohl das Update mit CyanogenMod wie auch die neue, eigene Android Version OxygenOS kommen. Ob es sich bei den versprochenen Versionen um weitere Beta Versionen oder aber um die stabilen, endgültigen Updates handelt ist noch nicht ganz klar.

Das Warten lohnt sicher aber sicher. Schliesslich können dann Besitzer des OnePlus One gleich zwischen zwei Android 5 Forks auswählen. (via Androidpolice)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.3 Beta 2

iPhone-5S-Homescreen

Apple hat eine neue Beta des kommenden iOS 8.3 veröffentlicht.

Beta 2 bringt vor allem Bug Fixes. Daneben zeigen die Release Notes auch Verbesserungen bei Car Play und vor allem beim Watch Kit welches für die Erstellung von Apps für die Apple Watch benötigt wird.

Registrierte Entwickler können iOS 8.3 Beta 2 aus Apple Entwickler Portal laden oder direkt via OTA aufs iPhone, falls dieses vorher schon iOS 8.3 drauf hatten.


iOS-8.3-Beta-2-Download

Für alle anderen dürfte iOS 8.3 Ende März herauskommen, wenn die Apple Watch vorgestellt wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: winSIM Flat L mit 2 GB Internet-Flat für nur 17,95 Euro

Wenn ihr noch auf der Suche nach einem preiswerten AllNet-Flat-Tarif mit einer Option zur monatlichen Kündigung seid, dann ist vielleicht der Tarif winSIM Flat L 2000 etwas für euch. Dieser Tarif kostet in der Aktion bis zum 01.03.2015 nur 17,95 Euro pro Monat statt 24,95 Euro, wobei einmal 19,95 Euro für das Starterpaket anfallen. Ihr telefoniert hierbei im Netz von o2 und profitiert von einer Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze sowie in das deutsche Festnetz.

Jetzt zur winSIM-Aktions-Flatrate

SMS sind ebenso kostenfrei, wobei es in diesem Tarif von winSIM noch 2 GB Datenvolumen für das mobile Internet mit dazugibt. Der Vorteil dieser Aktion liegt abseits der günstigen Preise vor allem bei der Option für eine monatliche Kündigung. Ihr bindet euch hierbei nämlich nicht über 24 Monate an einen Anbieter, sondern könnt auf Wunsch stets innerhalb von 30 Tagen den Tarif kündigen, wofür keinerlei Gebühren anfallen.

winSIM

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Beta für iOS 8.3 und OS X 10.10.3

Registrierte Entwickler können ab sofort die neuen Beta-Versionen zu iOS 8.3 und OS X 10.10.3 herunterladen und testen.

iOS 8

Die neueste Beta für iOS 8.3 ist das nunmehr zweite Update, das ab sofort ausprobiert werden kann. Mit iOS 8.3 erwarten uns unter anderem Verbesserungen der Sprachsteuerung Siri sowie diverse Optimierungen zur Zahlungsmethode Apple Pay und CarPlay. Im März 2015 soll iOS 8.3 dann final für alle Kunden von Apple zum Download bereitstehen.

Neben der zweiten Beta-Version von iOS 8.3 publizierte Apple ebenso die Beta zu OS X 10.10.3. Hier optimiert Apple zum Beispiel die Foto-App. Diese wird mit der finalen Veröffentlichung dann die beiden Programme iPhoto und Aperture ablösen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.3 Beta 2 für Entwickler

OS-X-10.3.3-Beta-2

Apple hat die zweite Beta des kommenden OS X 10.10.3 veröffentlicht.

Wieder dabei ist natürlich die neue Fotos App welche eure Bilder in die iCloud laden kann. Laut den Release Notes wurde an der Stabilität gearbeitet. Damit habe ich bisher keinerlei Probleme gehabt.

Auch die Fotos App wurde aktualisiert. Sie soll jetzt bei grossen Fotodatenbanken schneller öffnen. Wann OS X 10.10.3 herauskommt ist noch nicht klar, ich rechne aber mit Ende März.


Wer OS X 10.10.3 schon drauf hat kann die Beta 2 direkt im Mac App Store laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vintagio – Vintage Video Maker

Machen Sie aus Ihren iPhone-Videos altmodische HD-Videos und unglaubliche Musikclips.

Der umfassendste Vintage-Videobearbeiter im App Store. Er versetzt Sie zurück in verschiedene Epochen der Filmindustrie (von den 20ern bis zu den 80ern) und bietet zahlreiche Werkzeuge, um wirklich außergewöhnliche Stummfilme, Homevideos im Hippiestil, abgefahrene Filme von Partys und Musikclips zu erstellen oder Ihrem iPhone-Video einen Look zu geben, als wäre er mit einer echten 8mm-Kamera gedreht worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Abenteuer geht weiter: The Book of Unwritten Tales 2 ist erschienen

Der Publisher Nordic Games hat die Fortsetzung des erfolgreichen Adventures The Book of Unwritten Tales veröffentlicht. Das Spiel des Bremer Entwicklerstudios King Art wurde unter anderem über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert – und das sehr erfolgreich. Mit Spenden von über 170.000 US-Dollar wurde das Finanzierungsziel im März 2014 um 160 Prozent überschritten. Wir hatten bereits […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zahlte 2014 rund 2 Milliarden Euro an deutsche Zulieferer

Wie Apples CEO Tim Cook gegenüber der dpa bestätigte, zahlte sein Unternehmen im vergangenen Jahr rund 2 Milliarden Euro an Zulieferer aus Deutschland aus.

Tim Cook und das iPhone

Tim Cook stattete dem deutschen Glas-Unternehmen Seele nun in Augsburg einen Besuch ab. Die Tochterfirma Sedak liefert unter anderem die Glasscheiben für das Apple-Hauptquartier im kalifornischen Cupertino. Für den restlichen Bau der Front ist mit der Firma Josef Gartner ein weiteres Unternehmen aus Deutschland verantwortlich.

Die deutsche Firma Seele beliefert außerdem nicht nur Apples Hauptquartier, sondern seit 2001 auch einige Niederlassungen des iPhone-Herstellers. Sind Apple Retail Stores mit einer Fassade aus Glas konzipiert, so stammen diese Scheiben in der Regel stets aus deutscher Fertigung von Seele. In einem Interview bestätigte Tim Cook, dass man mit diesem Glas äußert zufrieden sei. Vor allem die Größe dieser Glasscheiben könne kein anderes Unternehmen in einer hochwertigen Qualität realisieren, so der Apple-Chef. Des Weiteren bestätigte Tim Cook den Bau von zwei neuen Rechenzentren in Europa.

Für Apple arbeiten in 19 unterschiedlichen Ländern Europas gut 18.300 Menschen. Allein im vergangenen Jahr schuf Apple zudem 2.000 neue Arbeitsplätze. Laut Tim Cook hat Apple außerdem mehr als 7,8 Milliarden Euro an Unternehmen aus Europa ausgezahlt, die Komponenten zur Produktion von Apple-Geräten liefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta für iOS 8.3 und OS X 10.10.3 veröffentlicht

Für Entwickler stehen seit dem heutigen Abend neue Betas für iOS 8.3 und OS X 10.10.3 zur Verfügung.

Die iOS 8.3 Beta 2 für iPhone, iPad und Apple TV lässt sich nicht von allen Usern, sondern nur von registrierten Developern nutzen. Mitte März dürfte eine öffentliche Beta von Apple ausgegeben werden. Mit iOS 8.3 erwarten wir unter anderem neue Emoticons, eine modifizierte Siri-Stimme (wir berichteten), Wireless CarPlay und Optimierungen für Apple Pay, das in China an den Start gehen soll.

iOS Logo 470

iOS 8.2 für alle User wird ebenfalls im März erwartet. Hier geht es vor allem um die Unterstützung der Apple Watch, die im April erscheint. Für alle User sollte iOS 8.3 dann eher Ende April oder im Mai freigegeben werden. Ein Hinweis noch für Beta-User von OS X Yosemite 10.10.3: Die Version legt den Fokus auf die neue Fotos-App, die iPhoto bzw. Aperture ablösen wird – Details zur Fotos-App hier bei uns(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: zukünftig keine Logins per AOL-Account mehr möglich

Ab 31. März können sich Nutzer von iTunes Store, App Store und iBookstore nicht mehr mit ihren AOL-Logindaten einwählen, dies gab Apple den Betroffenen per Email bekannt. Wollen sie die Dienste weiter nutzen, müssen sie ihre Accounts auf Apple ID umstellen lassen.

itunes-login-current

Mit dieser Entscheidung beendet Apple eine Übereinkunft mit dem Anbieter AOL aus dem Jahr 2003, welche allen AOL-Kunden den Einstieg bei iTunes und den anderen Apple-Diensten erleichtern sollte.

Apple macht den Nutzern diesen Schritt leicht: Gleich nach dem normalen Login mit Nutzername und Passwort von AOL wird die Apple ID angeboten. Dazu gibt es auch diese Kurzanleitung.

Hier folgt der Wortlaut der Ankündigung Apples, bereit gestellt durch einen Nutzer (via):

Our records indicate that you have been using your AOL Username to sign in to the iTunes Store, App Store, or iBooks Store.

After March 30, 2015, AOL will no longer support your ability to sign in to the iTunes Store, App Store, or iBooks Store. In order to continue using store features, including the ability to access your previously purchased content, you must transition from signing in with your AOL Username to signing in with an Apple ID.

To make this transition, simply sign in once more with your AOL Username to iTunes on your Mac or PC. You will automatically be taken through a few short steps to complete the process.

When the process is complete, your new Apple ID will allow you to continue to purchase and download music, movies, TV shows, apps, books, and more. Additionally, your Apple ID will allow you to access other Apple services, such as iCloud and the Apple Online Store.

This transition does not affect any AOL services you may be using with your AOL Username.

AOL Usernames which have not been transitioned to Apple ID will permanently lose access to the iTunes Store, App Store, and iBooks Store after March 30, 2015. Apple will be unable to provide support for AOL Usernames which are not transitioned by this date.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Wear: iOS Notification bald möglich

google-android-wear-ui

Es dürfte klar sein, dass Google mit Android-Wear ein Ziel verfolgt, nämlich keine Kompatibilität mit der Konkurrenz herzustellen. Damit ist eigentlich hauptsächlich Apple und das iPhone/iPad gemeint. Bis jetzt gibt es noch keine Möglichkeiten eine Android-Watch mit einem iPhone zu verbinden, doch dieser Fakt soll sich bald ändern. Ein Youtube-Video zeigt, wie man ohne Jailbreak die Android-Watch mit dem iPhone verbinden kann und wie man die verschiedenen Funktionen auch nutzen kann.

(Video-Direktlink)

Es wäre für Google gut
Viele Experten gehen davon aus, dass sich Android nicht unbedingt etwas Gutes tut, wenn man iOS auf Dauer aussperrt. Dies zeigen auch die Verkaufszahlen, welche von Google veröffentlicht worden sind. Wäre man einen Schritt auf Apple zugegangen, hätte man sicherlich viel mehr Lizenzen in diesem Jahr verkaufen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Frischluft, Brettspiel und Rabatte

AppSalat am 23.02.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Monote für Notizen mit Touch ID-Schutz. Und das ist es auch schon alles, was diese Gratis-App auszeichnet. Also gerne mal ausprobieren.

Monote
Preis: Kostenlos

Update für Bamboo-App. Nutzer der Bamboo fineline und des Intuos Creative Stylus 2 Eingabestifte für das iPad können sich jetzt über noch präzisere und schnellere Eingabe freuen. Dazu kann nun zwischen verschiedenen Handhaltungen gewählt werden.

Bamboo Paper - Notizbuch
Preis: Kostenlos

Wacom Stylus Update
Preis: Kostenlos

Frischluft für die frische Luft. Aus “Weather or Not” wird jetzt Frischluft. Die Wetter-App schlägt außerdem in deutscher Sprache auf und bietet euch die Möglichkeit Kalender-Orte zu importieren. Zu guter Letzt: Die App ist von 2,99 € auf 99 ct reduziert.

Quizduell – das Brettspiel reduziert. Quizduell gibt es als App und als TV-Serie – natürlich aber auch als Brettspiel. Und genau das gibt es bei Amazon zur Zeit zu einem verbilligten Preis. Ihr zahlt nur 14,99 € statt 24,99 €.

Youtube Kids nur in den USA Die Eltern haben volle Kontrolle und der Content ist eingegrenzt. Leider ist Youtube Kids nur in den USA erhältlich.

[Direktlink]

iOS Rabatte im Überblick

Fotografie: “Clone Camera Pro” (iPhone) lässt euch auf einem Foto mehrmals erscheinen – gratis statt €1.99.

Clone Camera Pro
Preis: Kostenlos

Produktivität: “ClipBook” (iPhone) lässt euch Zitate der von euch gelesenen Bücher sammeln – 99 Cent statt 1,99 Euro.

Gesundheit: “Footpath Route Planner” (Universal) ist ein Routenplaner, bei der ihr die Strecke einfach mit dem Finger einzeichnen könnt – gratis statt 99 Cent.

Produktivität: “Textkraft Pocket” (iPhone) ist eine einfache Textverarbeitung mit integriertem Wörterbuch und Tastaturerweiterungen – gratis statt €3.99.

Produktivität: “MagicalPad” (iPhone) ist ein Notizprogramm, bei dem ihr MindMaps, Skizzen, Listen und Texte anfertigen könnt – gratis statt 99 Cent.

Spiele: “Duet Game” (Universal) ist ein Spiel, bei dem ihr mit sich synchron bewegenden Kugeln Gegenständen ausweichen müsst – gratis statt €2.99 – Apple App der Woche.

Duet Game
Preis: Kostenlos

Produktivität: “Busy” (iPhone) versucht eure Aufmerksamkeit auf die wichtigsten Aufgaben zu lenken und lässt andere erstmal beiseite – 1,99 Euro statt 3,99 Euro.

Mac Rabatte im Blick

Auch die Mac App “PST Easy Convert” erfreut sich einer Reduzierung von €9.99 auf €7.99.

PST Easy Convert
Preis: 4,99 €

“Moon Invoice – Invoices,…” gerade verbilligt: Die App kostet €9.99 statt €14.99.

Rabatt bei “DBExplorer”. €24.99 war mal. Heute: €14.99.

DBExplorer
Preis: 19,99 €

“Photomat: Watermark and…” kostet heute ebenfalls nur €14.99 (Vorher: €29.99).

Guter Deal: “PhotoSizer: Resize,…” schlägt mit €14.99 zu Buche. Zuvor waren es €19.99.

Nochmal sparen bei “Screenshot FX: Draw Shape…”. Statt €2.99 zahlt ihr lohnenswerte 99 Cent.

Reduzierung bei “Pediatric Calculator”. Heute kostet die Anwendung €1.99 statt €2.99.

Pediatric Calculator
Preis: 1,99 €

Erfreulicher Rabatt bei “My Baby – Medical History”, für die ihr heute lediglich €1.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €2.99 zu zahlen.

My Baby - Medical History
Preis: 1,99 €

Die Mac-App “My Recipes” freut sich über den neuen Preis von €5.99 statt €10.99.

My Recipes
Preis: 5,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neue Betaversionen von OS X 10.10.3 und iOS 8.3

Apple hat den Entwicklern neue Betaversionen von OS X 10.10.3 und iOS 8.3 zur Verfügung gestellt. Die Betriebssystemupdates bringen mehrere Verbesserungen mit.

OS X Yosemite: Drittes großes Update im Betatest.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neuen Swisscom-Abos im Vergleich zu Orange und Sunrise

Swisscom Logo

Der Schweizer Provider Swisscom konnte in der letzten Woche mit neuen Abos überraschen, die mit Roaming-Inklusiveinheiten daherkommen. Ein Vergleich mit Orange und Sunrise ist schwierig, aber machbar.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube feiert 10. Geburtstag mit Kids-App [VIDEOS]

Google hat nun eine eigene YouTube-App für Kinder veröffentlicht, die vorerst nur in den USA geladen werden kann.

Zum zehnjährigen Jubiläum hat sich Google neben einem Best-of-Jubiläums-Video (unten eingebettet) eine eigene Kids-App gegönnt und sie allein auf die jüngeren Nutzer zugeschnitten. Das Design ist einfach gehalten und es werden nur Inhalte angezeigt, die für diese Altersgruppe geeignet sind. Ziel ist es, die Kinder auf sicherem Weg an interessante Videos kommen zu lassen. Große und eindeutige Icons sorgen für eine einfache Navigation.

YouTube Kids Screen Englisch

Außerdem kann die Suche per Spracheingabe gesteuert werden. Damit nicht zu viel “geglotzt” wird, können Eltern einen Timer setzen, der die Nutzung der App nach einer bestimmten Zeit unterbindet. Mit den eingebauten Eltern-Tools lassen sich noch weitere Einstellungen vornehmen. Wann es die App auch nach Deutschland schaffen wird, ist noch nicht bekannt.


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Akku knapp? “Battere” zeigt dir wo es ein Akku-Pack für dich hat

Battere ist eine Schweizer Erfindung. Battere bietet Akku-Packs für dein Smartphone zum “ausleihen” an. Das ganze funktioniert folgendermassen: An Battere Standorten kannst du dir ein Akku-Pack für Fr. 2.- abholen. iPhone oder iPad laden. Innerhalb von 24 Stunden musst du das Akku-Pack an einem beliebigen Battere Standort zurückgeben. Die Akku-Packs werden zu 100% mit Solarstrom geladen. Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heuert offenbar Mitarbeiter von Samsung an

Unter den vielen Neuanstellungen der vergangenen Wochen bei Apple gab es auch einige Samsung-Mitarbeiter.

Ein Insider berichtet in einem Interview, dass diverse Samsung-Angestellte nun bei Apple arbeiten. Besonders Chip-Experten sollen sehr gefragt sein. Apple setzt auf erfahrene Kräfte und hier haben die Südkoreaner durchaus fähiges Personal, kein Zweifel.

Samsung Galaxy Note Edge Bild

Außerdem wurden auch Angestellte, die an neuen Akkus geforscht haben, abgeworben, um beim neuen (angeblichen) Apple-Auto mitzuarbeiten. Immerhin beliefert Samsung bereits diverse Autohersteller, darunter zum Beispiel BMW, wie KoreaTimes berichtet. Der neue Arbeitsplatz bietet diverse Boni, wie zum Beispiel ein deutlich höheres Einkommen.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Jawbone UP24 ist kaputt – ohje mein Leben wird nicht mehr dokumentiert

Sonntagabend (vor 8 Tagen) – 22:25 Uhr – Köln – eigentlich nichts Besonderes, aber dann… “Ahhhhh! Man warum schaltet das doofe Ding über die Taste nicht in den...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Akku- und Chip-Ingenieure von Samsung ab

Freund und Feind. Auf der einen Seite tragen Apple und Samsung auf dem Smartphone- und Tablet-Markt einen harten Kampf aus und treffen sich regelmäßig zu Patentstreitigkeiten vor Gericht; auf der anderen Seite sind beide Unternehmen auf einander angewiesen. So ist Apple Samsungs größter Kunde wenn es um Komponenten für Smartphones und Tablets geht.. Unter anderem setzt Apple bei Chips, Displays, Speicherbausteinen und weiteren Komponenten auf Samsung.

apple_samsung_slider

Apple wirbt Samsung-Ingeneure ab

Am heutigen Tag meldet sich die Korea Times (GforGames) zu Wort und vermeldet, dass Apple mehrere Samsung-Ingenieure abgeworben hat. Diese sollen nach Cupertino bzw. ins Entwicklungszentrum nach San Jose gewechselt sein. Ein höheres Gehalt sowie mehr Eigenverantwortung im Job sollen unter anderem als „Lockmittel“ gedient haben.

“Some of our personnel have been hired by Apple. They now work at Apple’s headquarters in San Jose, Calif.,” said one official, adding that Apple offers highly-competitive benefits and large annual paychecks.

“Those former Samsung workers are given greater independence to proceed with their tasks. Apple prefers to use Samsung’s chip experts because they are very diligent, mission-oriented and are prepared to acquire new knowledge,” said another official.

Es heißt, dass ein Teil der abgeworbenen Samsung Mitarbeiter aus Samsung Akku-Sparte „Samsung SDI“ stammt. Samsung SDI arbeitet unter anderem mit BMW zusammen und liefert Akkus für die BMW Elektroautos i3 und i8.

Darüberhinaus heißt es, dass Samsung verschiedene Chip-Spezialisten an Apple verloren hat. Diese sollen ihr Spezialwissen bei der Signalverarbeitung besitzen. Eine genaue Anzahl von Samsung Mitarbeitern, die zu Apple gewechselt ist, wurde nicht bekannt. Es heißt lediglich, dass diese über umfangreiche Englischkenntnisse verfügen, damit die Einarbeitung in den USA so geschmeidig wie möglich erfolgen kann.

Ein weiteres Indiz dafür, dass Apple an einem eigenen Elektroauto arbeitet? Vor wenigen Tagen kamen verstärkt Gerüchte ans Tageslicht, dass Apple an einem selbst-fahrenden iCar arbeitet. Unter anderem heuerte Apple Akku-Spezialisten von A123 Systems an. Die angeworbenen Chip-Experten können unter anderem dazu beitragen, die kommenden Apple AX-Chips zu verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin Qode Ultimate Pro: Alu-Tastaturhülle für das iPad Air/Air 2 mit Porträtmodus

Vor einigen Wochen hatten wir euch schon einmal das ZAGG Folio für das iPad Air vorgestellt. Wer noch produktiver arbeiten will, sollte sich die Belkin Qode Ultimate Pro-Tastaturhülle ansehen.

Belkin Qode Ultimate Pro 1 Belkin Qode Ultimate Pro 2 Belkin Qode Ultimate Pro 3 Belkin Qode Ultimate Pro 4

Auch wenn ich selbst vom ZAGG Folio mehr als begeistert war, da die Tastaturhülle das iPad in einen kleinen Laptop verwandelt hat, gibt es ein großes Problem bei diesem Produkt: Das iPad lässt sich nicht „mal eben“ aus der Hülle entnehmen und liegt in einem solchen Fall ungeschützt vor einem. Diesem Problem widmet sich die Belkin Qode Ultimate Pro-Tastaturhülle, die sowohl für das iPad Air als auch für das iPad Air 2 in zwei verschiedenen Farben, in schwarz und in weiß, erhältlich ist.

Die Belkin-Tastaturhülle verfügt als kleines Bonus-Feature nämlich über ein abnehmbares Hardcase, in das das iPad Air/Air 2 eingeklickt wird. Auf diese Weise lässt sich das Tablet nicht nur einfach von der Tastatur trennen und separat nutzen, sondern kann auch im Porträtmodus in die Halterung gestellt werden. Diese Besonderheit und die hochwertige Verarbeitung mit eloxiertem Aluminium-Deckel und -Tastatur hat allerdings auch ihren Preis: Bei Amazon wird momentan 158,20 Euro für die schwarze und weiße Variante der Tastaturhülle fällig – ein stolzer Preis.

Wir haben bei unserem Belkin-Kontakt ein Testmodell angefragt und ein weißes Exemplar für das iPad Air zugeschickt bekommen. Laut Angaben der Belkin-Kontaktperson ist auch das Qode Ultimate Pro für das iPad Air mit dem neueren, dünneren iPad Air 2 kompatibel. Bei unserem Test ließ sich mit meinem iPad Air 2 feststellen, dass eine exakte Passgenauigkeit des Tablets in das einzuklickende Hardcase zwar nicht gegeben war, sich die leichten Abweichungen aber noch tolerieren ließen. Das iPad Air 2 fällt zwar nicht aus dem Hardcase heraus, aber hat durch die geringere Dicke etwas Spielraum – was aber bei der Nutzung der Tastaturhülle nicht störend ist.

Belkin Qode Ultimate Pro kommt auf eine einjährige Akkulaufzeit

Im Lieferumfang befindet sich neben der zweiteiligen Tastatur im Alu-Look sowie dem weißen Hardcase mit grauer, in Lederoptik gehaltenen Rückseite noch ein weißes Micro-USB-Kabel von etwa 80 cm Länge, mit dem sich das Belkin Qode Ultimate Pro binnen weniger Stunden an einer geeigneten Stromquelle aufladen lässt. Der Hersteller berichtet, dass bei vollem Akku eine Laufzeit von bis zu einem Jahr bei regelmäßiger Nutzung – allerdings ohne eingeschaltete Hintergrundbeleuchtung – besteht. Ja, die Tastaturhülle verfügt über beleuchtete Tasten in drei Helligkeitsstufen, auf eine mehrfarbige Beleuchtung wie beim ZAGG Folio muss allerdings verzichtet werden.

Dafür ist das Design des Belkin Qode Ultimate Pro äußerst gelungen: Weißer Kunststoff, eine graue Leder-Imitat-Rückseite sowie eine Front aus eloxiertem Aluminium lassen die Tastaturhülle zu einem echten Hingucker in ästhetischer Hinsicht werden. Und auch unter der Haube hat Belkin allerhand intelligente Technik verbaut: So können dank ressourcen-schonendem Bluetooth Smart nicht nur zwei Geräte mit der Tastatur verbunden werden, sondern es kommt auch eine sogenannte Smart-Sensing-Technologie zum Einsatz, die die Tastatur automatisch ein- und ausschalten lässt.

Zwei Aufstellwinkel und automatische ON/OFF-Funktion

Für diese Funktionalität wurden hinter der Tastatur im QWERTZ-Layout zwei starke Magnetleisten verbaut, mit denen sich das iPad Air/Air 2 in zwei Winkeln aufstellen lässt. Klappt man die Hülle auf und setzt das iPad auf eine der Magnetleisten, schaltet sich die Tastatur automatisch ein und verbindet sich mit dem Tablet. Nimmt man das iPad einmal aus seiner Halterung heraus, genügt es, den rückseitigen Aufsteller unter die Tastatur zu klappen, um die Tastatur abzuschalten.

Entgegen einiger Amazon-Rezensenten habe ich mit dem Belkin Qode Ultimate Pro keinerlei Bluetooth-Kopplungs-Probleme gehabt. Während meiner Testphase wurde auch nach längerer Zeit der Inaktivität bzw. des StandBy-Zustandes das iPad Air 2 beim Einsetzen in die Magnetleiste sofort erkannt, und es ließen sich binnen Sekunden und danach ohne Probleme Texte tippen.

Angenehme Texteingabe & ein kleines Fazit

Die Tastatur selbst ist mit ihrem QWERTZ-Layout im Island-Stil sehr bequem zu handhaben, auch einige Sondertasten fehlen nicht. Wie bei vielen anderen Tastaturhüllen müssen sie allerdings über die bekannte „fn“-Taste aufgerufen werden, eine Extra-Tastenleiste nur für diese Funktionen gibt es auch beim Belkin Qode Ultimate Pro nicht. Für meinen Geschmack hätte der Druckpunkt der Tasten allerdings noch etwas fester ausfallen können, aber dieser Aspekt ist sicherlich auch stark nutzerabhängig. Generell gilt aber weiterhin, dass das Tippen mit der Tastatur zu einer der angenehmeren Erfahrungen auf diesem Gebiet gehört – und dank der Hintergrundbeleuchtung weiß man auch in völliger Dunkelhat, WAS man tippt.

Ein Fazit für die Belkin Qode Ultimate Pro-Tastaturhülle zu erstellen, fällt nicht gerade leicht. Mit einem Preis von knapp 160 Euro ist das Produkt wahrlich kein Schnäppchen, und viele Nutzer wird dieser hohe Kaufpreis sicher abschrecken. Abgesehen davon ist die Tastaturhülle mit ihrem abnehmbaren Hardcase und einem Alu-Design, der beleuchteten Tastatur, der Möglichkeit im Porträtmodus zu arbeiten und einer Akkulaufzeit von bis zu einem Jahr sicherlich als eine der hochwertigsten Produkte in diesem Bereich anzusiedeln. Ob einem diese Aspekte 160 Euro wert sind, sollte jeder für sich entscheiden. Als günstigere Alternative hat sich bei uns nach wie vor das ZAGG Folio empfohlen (zum Artikel).

Der Artikel Belkin Qode Ultimate Pro: Alu-Tastaturhülle für das iPad Air/Air 2 mit Porträtmodus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Payment: Google will seiner Wallet einen Schubs geben

Bezahlen per Handy

Nachdem mit Apple Pay die Karten beim Mobile Payment neu gemischt werden, will Google seiner elektronischen Geldbörse in Kooperation mit drei US-Carriern und Softcard neuen Schwung verleihen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offizielles Jailbreak Tool für iOS 8.2 Beta 1 & 2 vom TaiG Team veröffentlicht

Mit dem Release von iOS 8.1.3 hat Apple bekanntlich in den vergangenen Tagen alle Sicherheitslücken geschlossen, die von den zuletzt veröffentlichten Jailbreak Tool TaiG benutzt wurden. iOS 8.2 Beta 1 und 2 waren zu diesem Zeitpunkt bereits veröffentlicht und wurden noch mit diesen Sicherheitslücken ausgeliefert.

iOS 8.2 Jailbreak

Darum musste man einfach nur ein paar Anpassungen am iOS 8.1.2 Jailbreak Tool machen um dieses mit den zwei Betaversionen kompatibel zu machen, was das TaiG Team nun also auch getan hat. Wer schon aus Versehen auf iOS 8.1.3 aktualisiert hat könnte nun also auf iOS 8.2 Beta 2, was immer noch signiert wird aktualisieren und somit seinem iDevice wieder einem Jailbreak unterziehen. Wenn ihr noch einen Jailbreak auf eurem Gerät installiert habt empfehlen wir euch aber vorerst nicht auf die Beta zu springen. Wir sind gespannt, ob das TaiG Team zum finalen Release von iOS 8.2 dann auch gleich wieder ein Jailbreaktool parat hat.

Hier geht’s zum Download von TaiG 1.3.0, was den untethered Jailbreak von iOS 8.2 Beta 1 und 2 ermöglicht (Windows only)!

[…]Early this month, Apple released iOS 8.1.3, part of users have successfully upgraded to the newest system version, while temporarily there is no untethered jailbreak mothed for iOS 8.1.3. As we said before, Taig Jailbreak Team have already completed the untethered jailbreak support for iOS 8.2. Recently, Apple just released the iOS 8.2 beta 5 version, which means the official iOS 8.2 would come soon. So we decided to announce the TaiG Jailbreak Tool for iOS 8.2 beta 1&2 on Windows. To those who have already upgraded to iOS 8.1.3, we suggest you upgrading to iOS 8.2 beta 1&2 by using TaiG Firmware Upgrade Tool, and then use TaiG Jailbreak Tool to jailbreak your device.[…]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Oscar-Verleihung: Apple bewirbt iPad als Film-Kamera

Zur Oscar-Verleihung: Apple bewirbt iPad als Film-Kamera

Den jüngsten Spot zur Bewerbung des iPads als Werkzeug für Filmemacher hat der Konzern ebenfalls mit dem iPad gedreht. Auch Regisseur Martin Scorsese kommt darin zu Wort.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfolgreiche Crowdfundig-Kampagne bringt schickes Usb-Gehäuse für SSDs

Noch bis zum 26. März läuft die Kampagne auf IndieGogo und hat bereits ihr gesetztes Ziel, 5000 U$ zu sammeln erreicht. StockPlop ist ein schickes USB-3.0-Gehäuse für 7mm hohe SSDs. Die Festplatte kann mit einem einfachen Handgriff aus dem Gehäuse genommen werden, sitzt aber dennoch so stramm, dass sie nicht versehentlich herausfallen kann. Laut Der Webseite sollen dank der UASP Unterstützung des Chipsatzes...

Erfolgreiche Crowdfundig-Kampagne bringt schickes Usb-Gehäuse für SSDs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses OS-X-Tool zum sicheren Löschen von SSDs

Kostenloses OS-X-Tool zum sicheren Löschen von SSDs

Beim Löschen einer SSD mit Bordmitteln können Datenrückstände bleiben. Paragons "Disk Wiper" hilft Mac-Nutzern beim Erstellen eines USB-Sticks, mit dessen Hilfe sich die SSD wieder vollständig in den Urzustand versetzen lassen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 und iOS 8.3 in der zweiten Betaversion erschienen

Für Teilnehmer des Entwicklerprogramms steht eine neue Betaversion von OS X Yosemite zur Verfügung. Die größte Neuerung von OS X Yosemite 10.10.3 ist Apples Foto-Software namens "Fotos", der Nachfolger von iPhoto und Aperture. Einen genaueren Überblick zu "Fotos für OS X" haben wir in diesem Artikel zusammengestellt: . Außerdem wird in OS X 10.10.3 nun Googles 2-Faktor-Authentifizierung vollstä...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Kids: App soll den Videodienst kindgerechter machen

YouTube Kids: App soll den Videodienst kindgerechter machen

Google hat für YouTube nun eine iPad-, iPhone- sowie Android-App veröffentlicht, die speziell für Kinder gedacht ist – allerdings nur in den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swipes: ToDo-Liste und Aufgabenplaner, einfachen Wischgesten und Evernote-Anbindung

Anscheinend gibt es immer noch nicht genügend ToDo-Apps im deutschen Store. Seit einiger Zeit kann man auch Swipes herunterladen.

Swipes 1 Swipes 2 Swipes 3 Swipes 4

Swipes (App Store-Link), eine zunächst kostenlose Anwendung für iPhone und iPad, ist laut eigener Aussage der Entwickler „der preisgekrönte Aufgabenplaner des Jahres 2014“, der „von aufstrebenden Individuen und Unternehmen in mehr als 110 Ländern auf der ganzen Welt genutzt wird“. Swipes basiert dabei auf dem Selbstmanagement-Prinzip von David Allen, Getting Things Done (GTD), das den Alltag des Nutzers mit kontextbezogenen Aufgabenlisten vereinfachen soll.

Swipes nimmt zur Installation knapp 24 MB eures Speicherplatzes auf dem iPhone oder iPad ein und erfordert zusätzlich mindestens iOS 7.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung gibt es für die eng mit Evernote verknüpfte Anwendung leider noch nicht, man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Zur Nutzung von Swipes wird gleich nach dem ersten Start empfohlen, ein Nutzerkonto anzulegen – dieses ist allerdings nicht zwingend notwendig, die App lässt sich auch ohne einen Account nutzen. In einem hellen oder dunklen Layout können dann über ein „+“-Symbol am unteren Bildschirmrand neue Aufgaben hinzugefügt werden, die auch mit vorgefertigten oder eigenen Tags belegt werden können, beispielsweise „Arbeit“, „Privat“ oder „Projekt“.

Plus-Paket in Swipes lässt sich derzeit nicht buchen

Das Besondere an Swipes – der Titel der App deutet es schon an – sind allerdings die Wischgesten, mit denen sich die Aufgaben einteilen und verwalten lassen. Mit einem Rechtswisch beispielsweise gilt die Aufgabe als erfüllt und wandert automatisch in eine „Erledigt“-Liste, ein Linkswisch schiebt die Aufgabe auf einen späteren Zeitpunkt, der sich in der App genauer definieren lässt, zurück.

Dank einer Integration des Evernote-Services können Nutzer ihren dortigen Account mit Swipes verbinden und ihren Aufgaben dann nicht nur Evernote-Notizen hinzufügen, sondern auch mit dem Evernote-Konto synchronisieren. Swipes unterstützt dabei sowohl persönliche, geteilte und geschäftliche Notizen. Bei meinem Testlauf mit Swipes war es mir allerdings nicht möglich, mehr zum sogenannten „Plus“-Account des Aufgabenplaners, das unter anderem über ein Backup-Feature verfügt, herauszufinden. Trotz Erstellung eines Nutzerkontos konnte der Kauf des „Plus“-Features nicht abgeschlossen werden – man arbeite derzeit daran, so die Mitteilung in der App. Da es allerdings schon ziemlich viele weitere und zudem ansprechendere ToDo-Apps im Store gibt, kann man sich diesen Schritt eh getrost sparen.

Der Artikel Swipes: ToDo-Liste und Aufgabenplaner, einfachen Wischgesten und Evernote-Anbindung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler erhalten neue Beta-Versionen von OS X 10.10.3 und iOS 8.3

os-x-update-iconApple hat mit OS X 10.10.3 Beta 2 und iOS 8.3 Beta 2 neue Vorabversionen der Betriebssysteme für Mac, iPhone und iPad für Entwickler bereitgestellt. Die zweite Beta von OS X 10.10.3 dürfte kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserungen mit sich bringen. „Aushängeschild“ der kommenden OS-X-Version war Apples neue Foto-App für den Mac, auf die wir bereits einen ausführlichen Blick  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 Beta 2 für iPhone und iPad veröffentlicht

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Apple hat neben OS X 10.10.3 Beta 2 noch iOS 8.3 ebenfalls in der zweiten Beta-Version für registrierte Entwickler veröffentlicht. Diese können das Update entweder direkt am iPhone, iPod touch oder iPad einspielen oder über das Dev Center herunterladen. Zwei Wochen nach der Veröffentlichung der ersten Beta-Version von iOS 8.3 veröffentlicht Apple heute die zweite Version. Sie trägt die Buildnummer 12F5037c. Gegenüber iOS 8.2 bietet iOS 8.3 eine kabellose Verbindung zu CarPlay-Geräten, ein überarbeitetes Emoji-Keyboard, einen verbesserten Login für Nutzer von Google Services und zum Beispiel ein Update für Siris Stimme. Auch wird damit Apple Pay für den chinesischen Markt (...). Weiterlesen!

The post iOS 8.3 Beta 2 für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bedient sich seit neuestem bei Samsung

Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Rache muss auch einmal sein – zumindest entsteht, überspitzt formuliert, im Jobbereich bei Apple derzeit dieser Eindruck. Es wurden nämlich Gerüchte laut, wonach Apple viele Ingenieure von Samsung abwirbt, um die eigenen Prozessor-Produktion und Entwicklung weiter anzukurbeln. Wer wäre da nicht besser als die Ingenieure, die den Prozessor herstellen? Doch nicht nur Prozessor-Fachkräfte sollen zu Apple gewechselt sein, sondern auch Experten im Bereich der Batterieforschung und der damit verbundenen Prozessortechnologie. Alles deutet stark darauf hin, dass Apple in den nächsten Jahren sich mit dem Thema “Akku” beschäftigen wird.

Was war der Auslöser?
Hierzu kann man nur spekulieren, aber eine der plausibelsten Erklärungen ist, dass Apple bei der Apple Watch gesehen hat, dass die Akku-Technologie noch nicht ausgereift genug ist und man hier noch viel Potential nach oben hat. Aus diesem Grund versucht man nun einen eigenen Akku herzustellen und dazu benötigt man Experten, die man unter anderem auch bei Samsung findet. Andere hingegen sehen Parallelen, die mit dem iCar-Projekt von Apple zutun hat – hier sind wir aber noch skeptisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 Beta 2 für Entwickler veröffentlicht

OS X Yosemite - Fotos-App

Apple hat die zweite Beta-Version von OS X 10.10.3 an Entwickler ausgeteilt. Die neue Vorabsoftware steht mit der Buildnummer 14D87h zum Download bereit. Per Auto-Update im Mac App Store oder im Dev Center können registrierte Entwickler nun auf OS X 10.10.3 Beta 2 zugreifen. Gegenüber der ersten Beta-Veröffentlichung sind vorerst keine neuen Hinweise seitens Apple hinzugekommen. Die größte Neuerung war die Fotos-App, die wir einem ersten Test unterzogen haben. Sie wurde mit der zweiten Beta ebenfalls aktualisiert, von Version 203.38.0 auf 205.34.0 gehievt. Auffallend ist eine überarbeitete Bedienung der Funktion zum Hinzufügen/Markieren von Gesichtern auf Fotos. Am unteren Bildschirmrand werden (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.10.3 Beta 2 für Entwickler veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 und OS X 10.10.3: Apple veröffentlicht Beta 2 (Update)

Apple hat vor wenigen Augenblicken mehrere neue Entwicklerversionen auf den eigenen Servern bereit gestellt. Eingetragene Entwickler können ab sofort die iOS 8.3 Beta 2 sowie die OS X 10.10.3 Beta 2 herunterladen.

ios83_2

iOS 8.3 Beta 2 und OS X 10.10.3 Beta 2: Download steht bereit

Vor exakt 14 Tagen hat Apple die erste Beta zu iOS 8.3 freigegeben. Das Update bringt unter anderem den Support für drahtloses CarPlay, Neuerungen bei den Emojis und die 2-Faktor Authentifizierung für Google Accounts. Auch Verbesserungen bei Siri sind an Bord. Ab sofort lässt sich iOS 8.3 Beta 2 (Build 12F5037c) downloaden. Passend dazu hat Apple Xcode 6.3 beta 2 with Swift 1.2 veröffentlicht. Ebenso Anfang dieses Monats erschien die erste Beta zu OS X 10.10.3. Jetzt steht die OS X 10.10.3 Beta 2 (14D87h) bereit. Das dritte große Yosemite-Update bringt unter anderem die neue Foto-App, die 2-Faktor-Authentifizierung für Google Accounts und ebenso Verbesserungen bei den Emojis mit.

Welche Verbesserungen die Beta 2 zu iOS 8.3 und OS X 10.10.3 im Detail mit sich bringen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Sobald sich diese zeigen, werden wir nachberichten. Gleichzeitig befindet sich noch iOS 8.2 in der Betaphase. Hier können sich Entwickler aktuell die Beta 5 herunterladen. Die finale Version von iOS 8.2 wird für März erwartet.

Zum Guten Schluss noch ein Blick auf AppleTV. Auch hierfür hat Apple eine neue AppleTV Software Beta zum Download bereit gestellt.

Update 20:44 Uhr

ios83_b2_emoji1

Nach und nach werden die ersten Neuerungen rund um iOS 8.3 Beta 2 sowie OS X 10.10.3 Beta 2. Mit der jeweils ersten Beta deuteten sich bereits Veränderungen bei den Emojis an. Diese führt Apple mit der Beta 2 fort. Es gibt Anpassungen bei den Emojis. So findet ihr ab sofort ein Apple Watch Icon, ein überarbeitetes iPhone Emoji, neue Hautfarben und 32 neue Länderflaggen.

ios83_b2_emoji3

ios83_b2_emoji2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frage der Woche: Vertraust du Apple und den Privatsphäre-Versprechen?

Die von Edward Snowden aufgedeckten NSA-Skandale klingen in der Medienberichterstattung zunehmend ab. Geändert oder gar verbessert hat sich nichts – das Thema hat einfach an Aktualität eingebüßt. Vor etwa einer Woche sprach Apple-Chef Tim Cook auf einem Gipfeltreffen des Weißen Hauses zum Thema Cybersecurity und Konsumentenschutz. Dort...

Frage der Woche: Vertraust du Apple und den Privatsphäre-Versprechen?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Beta von iOS 8.3

Nach OS X 10.10 hat Apple nun auch iOS 8 mit einer neuen Beta versorgt. Die letzte Version von 8.3 brachte unter anderem das kabellose CarPlay und neue Banken für Apple Pay. Die zweite Beta erweitert Siri um Russisch, Dänisch, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch, Thai, Türkisch und Englisch für Indien und bringt erstmals die neuen Emojis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler-Futter: Zweite Beta von iOS 8.3 und OS X 10.10.3

Am Abend hat Apple zwei neue Beta-Versionen für registrierte Entwickler verteilt.

1424714753 Entwickler Futter: Zweite Beta von iOS 8.3 und OS X 10.10.3

1424714776 Entwickler Futter: Zweite Beta von iOS 8.3 und OS X 10.10.3

Die beiden Vorabversionen sind jeweils die zweite ihrer Art. Anfang Februar erschien die erste OS X 10.10.3 Beta mit der lang erwarteten Fotos-App und einigen weiteren Verbesserungen. Es ist davon auszugehen, dass Beta 2 weitere Fehlerbehebungen bringt. Gleiches gilt für iOS 8.3, wir melden uns allerdings, sobald sich Neuerungen herauskristallisieren.

Update 20:04 Uhr: Für OS X gibt es jetzt eine ganze Reihe neuer Emojis, vor allem mit Blick auf die kulturelle Vielfalt:

1424718308 Entwickler Futter: Zweite Beta von iOS 8.3 und OS X 10.10.3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betas von iOS 8.3 und OS X 10.10.3

Genau zwei Wochen nach der ersten Vorabversion von iOS 8.3 hat Apple vor wenigen Minuten die zweite Beta des übernächsten iOS-Updates für registrierte Entwickler veröffentlicht. Währenddessen bleibt das nächste Update auf Version 8.2 unverändert bei der fünften Betaversion, was darauf hindeuten dürfte, dass sich hieran bis zur finalen Veröffentlichung (vermutlich kurz vor dem Verkaufsstart der Apple Watch) nicht mehr viel verändern wird. Das Update kann OTA oder über das iOS Developer Center geladen werden. Parallel dazu stehen auch neue Beta-Versionen von Xcode 6.3 inkl. Swift 1.2 und der Apple TV Software zum Download bereit. iOS 8.3 bringt nach aktuellen Erkenntnissen Unterstützung für Wireless CarPlay und die Google 2-Schritt Verifizierung, sowie Apple Pay für UnionPay in China und ein neues Auswahltool für Emojis mit. Zudem fehlt erstmals die Bezeichnung Beta bei der iCloud Fotomediathek.

Und auch Mac-Entwickler dürfen sich über eine neue Vorabversion freuen. So hat Apple auch die zweite Beta von OS X Yosemite 10.10.3 veröffentlicht. Auch dieses Update kann über den Update-Bereich des Mac AppStore (sofern bereits die erste Beta installiert ist) oder das Mac Developer Center geladen werden. Enthalten ist unter anderem die neue Fotos-App für OS X, die Apple bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Beta von OS X 10.10.3

Soeben hat Apple eine neue Entwicklerversion von OS X 10.10.3 vorgestellt. Die letzte Beta kam erstmals mit der neuen Foto-App, welche allerdings noch recht fehlerhaft war. Daher wird diese vermutlich die größte Überarbeitung erfahren und vielleicht schon die ersten Erweiterungen bekommen haben. Mit dieser Version gibt es erstmals die neuen Emojis zur Auswahl:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Konzept: So könnte ein iPhone 6C aussehen!

Wie gut sich das iPhone 5c verkauft hat beziehungsweise immer noch verkauft ist nicht wirklich bekannt. Auf jeden Fall stellt sich die Frage, ob es vom Plastik iPhone einen Nachfolger geben wird, der möglicherweise dann dem aktuellen iPhone 6 (Plus) ähnelt. Die Jungs von 3DFuture haben sich überlegt, wie ein solches Gerät aussehen könnte und schöne Konzeptbilder dazu erstellt.

“Apple is expected to unveil its next-generation iPhone in the fall of 2015, but for all who can not wait at the moment 3DFuture prepared a few concept renders. We don’t have much rumors about new Apple iPhone 6S or Apple iPhone 6C at the moment neither on software or hardware. So all images are based on the iPhone 6 design combined with the previous version iPhone 5C. Based on previous years Apple likes to keep their design usually for two seasons and that is what we expect for this year as well.”

Auch wenn wir kein riesiger Fan vom iPhone 5c waren finden wir, dass sich ein solches iPhone 6C durchaus sehen lassen könnte, doch seht selbst:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitkom: Mobiles Internet überholt beim Umsatz das Handygespräch

Computerspielmesse Gamescom

Die Netzbetreiber machen 2015 erstmals mehr Umsatz mit Datendiensten als mit dem klassischen Telefonat. Die steigende Nutzung des mobilen Internets führt zu mehr Auslastung der Netze, deren Kapazität erweitert werden soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

fontgram Fotobeschrifter kostenlos – Upgrade zur Premium-Version mit 100 Schriften gratis

Fontgram IconJeder kennt von facebook oder anderen Social Networks diese besonderen Bilder mit tollem Text darin. Es gibt auch einige Apps, die diese Bildtexte ganz einfach in die Bilder einfügen. Heute ist fontgram. Typography Photo Editor von 1,79 Euro auf kostenlos runtergesetzt.

Aber das ist noch nicht alles: Auch das Erweiterungspaket  ist dieses Mal mit drin. Um den “Kauf” der Zusatzschriften vorzunehmen, tippst Du in der Schriftenauswahl zum Beispiel auf eine Comic-Schrift. Dann wirst Du gefragt, ob Du 60 Premium-Schriften kostenlos laden möchtest und Du stimmst zu. Nun werden die 60 Schriften freigeschaltet.

Und so stehen Dir bei fontgram jetzt 100 Schriftarten ohne Zusatzkosten zur Verfügung, die Du frei im Foto platzieren kannst.

Dazu gibt es noch 50 verschiedene Filter und die Bearbeitungsmöglichkeit für Helligkeit, Sättigung, Kontrast, Farbtemperatur, Vignette und Unschärfe.

Die fertig bearbeiteten Bilder kannst Du in drei Größen auch direkt bei Instagram, facebook oder twitter hochladen oder per Email versenden

Insgesamt eine sehr einfach zu bedienende App mit einer guten Grundausstattung für die schnelle Beschriftung und Standardbearbeitung Deiner Aufnahmen.

fontgram. Typography Photo Editor läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) mit iOS 7.0 oder neuer. Die englischsprachige App belegt 12,1 MB Speicherplatz und kostet normalerweise 1,79 Euro.

Schnell mal ein Foto mit einem Text aufwerten? mit fontgram geht das ganz einfach.

Schnell mal ein Foto mit einem Text aufwerten? mit fontgram geht das ganz einfach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorsicht vor SSL-/TLS-Paranoia bei Apple und Microsoft

Apple - Think different

Ein Blogger aus Singapur hat nach dem Vorfall mit Lenovo Superfish Adware Lunte gerochen und sich Gedanken über SSL-Zertifikate auf Apple-Computern gemacht. Microsoft thematisiert er ebenfalls, lässt aber einige Dinge außer Acht, die seine Vorwürfe schon im Keim ersticken. Lai Zit Seng behauptet, dass auf Apples Computern Zertifikate installiert seien von Regierungsorganisationen, die womöglich der NSA das Abhören der Computer erlauben. Darüber hinaus behauptet Zit Seng, dass Apple vielmehr Zertifikate installiert habe als Microsoft. Speziell 5 Zertifikate fallen ihm auf, die auf seinem Windows-Rechner nicht zu finden waren. Mehr Zerifikate unter OS X als Windows? Unter OS X gibt es (...). Weiterlesen!

The post Vorsicht vor SSL-/TLS-Paranoia bei Apple und Microsoft appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbannt AOL-Logins aus iTunes- und App Store

Wer statt einer Apple ID einen AOL Username für den iTunes Store Login verwendet, muss bald wohl oder übel auf ersteres umstellen. Das geht aus einem Support Dokument von Apple hervor.

Screenshot 2015 02 22 12.26.12 Apple verbannt AOL Logins aus iTunes und App Store

In den Anfangszeiten des iTunes Stores konnte man sich noch mit einem AOL Konto anmelden, um Musik zu downloaden. Bereits seit 2009 war es nicht mehr machbar, mit einem AOL Konto etwas herunterzuladen. Bald werden diese dann in Gänze verbannt.

Ab dem 31. März wird man sich nicht mehr einloggen können. Aber keine Angst: Wer weiterhin Zugriff auf sein Konto haben will, muss lediglich auf eine Apple ID umstellen. Um dies zu tun, müsst ihr euch einfach nur einloggen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Getätigte Käufe bleiben natürlich weiterhin erhalten.

Alle Informationen findet ihr dazu in Apples Support Dokument.

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Entwickler zeigen Apps – Technik-Upgrade für $500?

clearTechnik-Upgrade für $500? April 2015: Ihr habt euch gerade mehr als 10.000€ für die “Apple Watch Edition” vom Konto abbuchen lassen, spielt mit dem neuen Begleiter und freut euch über ein Stück Zukunft am Handgelenk. April 2016: Apple veröffentlicht die Apple Watch 2.0 – der neue S2-Prozessor ist deutlich stromsparender, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus Weather or Not wird Frischluft: Mehr Wetter für euer iPhone

Wir haben euch Weather or Not bereits im November vorgestellt. Mittlerweile heißt die App Frischluft und bietet einige Neuerungen.

Frischluft 3 Frischluft 4 Frischluft 2 Frischluft 1

Erst in der vergangenen Woche haben wir mehrere Wetter-Apps unter die Lupe genommen und dabei einen Sieger gekürt, den wir bisher noch nicht in den News hatten. Für Weather or Not, das mittlerweile unter dem Namen Frischluft (App Store-Link) im App Store zu finden, kam der Vergleichstest leider etwas zu früh. Die wirklich sehr schicke App wollen wir euch aber nicht vorenthalten – immerhin erweitert sie das iPhone um einige interessante Funktionen.

Der Entwickler Ben Lisbakken beschreibt seine Anwendung Frischluft als “wunderschöne und intuitive Art und Weise, das Wetter zu prüfen und sofort zu wissen, was es für die eigenen Pläne bedeutet”. Frischluft kombiniert dabei eine siebentägige Vorhersage, entweder automatisch über die Ortungsdienste für den aktuellen Ort, oder auch manuell über eine Städtesuche, mit im Kalender eingetragenen Terminen. Dazu ist es natürlich vonnöten, der Anwendung den Zugriff auf den Apple-Kalender zu gewähren.

Die Wetterinformationen können allerdings nicht direkt in den Apple-Kalender integriert werden, sondern es muss vielmehr eine Kalenderansicht in Frischluft genutzt werden, um die Kombination sehen zu können. Hinter jedem Termin wird dann die voraussichtliche Temperatur sowie die Regenwahrscheinlichkeit angezeigt. Aber auch ohne den Kalender kann in Weather or Not von einer umfassenden Vorhersage für die nächsten sieben Tage samt einer ansehnlichen, modernen Visualisierung in Wetter und Tagesablauf entsprechenden Pastellfarben Gebrauch gemacht werden.

Frischluft ab sofort mit deutscher Übersetzung

Neben der aktuellen Temperatur und ihren Höchst- und Niedrigwerten für einen bestimmten Ort kann die Regenwahrscheinlichkeit in Prozent, die Windgeschwindigkeit, Luftfeuchtigkeit, die gefühlte Temperatur und der Bewölkungsgrad angezeigt werden. Mit einfachen Wischgesten lässt sich auf einem Graphen ein beliebiger Punkt innerhalb der nächsten sieben Tage auswählen und die entsprechende Temperatur und Wetterlage auslesen.

Frischluft zählt ohne Zweifel zu den Wetter-Apps, die auch Design-Liebhaber überzeugen können, denn immerhin darf man sich über eine besonders schön gestaltete Optik freuen. Zudem hat der Entwickler mit dem in dieser Woche veröffentlichten Update eine deutsche Lokalisierung hinzugefügt, dank der Frischluft noch besser bei euch ankommen dürfte. Die Wetter-Daten der App stammen von forecast.io – und waren zumindest am heutigen Tag bei uns in Bochum korrekt.

Der Artikel Aus Weather or Not wird Frischluft: Mehr Wetter für euer iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows mit weniger Sicherheitslücken als Mac OS und Linux

heartbleed

Entgegen der gängigen Meinungen, Windows würde vor Sicherheitslücken nur so strotzen, muss sich Mac OS nun mit dieser Auszeichnung schmücken lassen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Disney, Daedalus Touch und viele Rabatte

Auch am heutigen 23. Februar liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Addams Family in Pinball Arcade

Das Update bringt nun einen neuen Addams Family-Tisch:

Pinball Arcade Pinball Arcade
(734)
0,99 € (uni, 65 MB)

Subway Surfers Macher mit neuem Spiel

Das neue Game trägt den Titel “Strom Blades” und hat soeben den ersten Trailer verpasst bekommen:


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

Das Strategie-Spiel ist universal, kommt ohne In-App-Käufe aus und überzeugt bei Gameplay und Optik:

Swap Heroes 2 Swap Heroes 2
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 69 MB)

Neue Apps

Auf Steam bereits ein Erfolg, kommt das Strategiespiel jetzt auch auf dem iPad zum Zug:

Ultimate General™: Gettysburg
(7)
7,99 € (iPad, 150 MB)

Die Fortsetzung der “Fatal Fury”-Reihe bringt neue Charaktere für das Kampf- und Action-Spiel von SNK Playmore:

GAROU: MARK OF THE WOLVES
Keine Bewertungen
3,99 € (uni, 66 MB)

Macht Euch auf und reist durch die Welt, besiegt Monster und sammelt Erfahrung:

Tap Heroes - Idle RPG Action Tap Heroes - Idle RPG Action
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 68 MB)

Diese 12- oder 24-Stunden-Uhr erinnert an historische Ereignisse:

History Clock - historic world events trivia widget History Clock - historic world events trivia widget
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 1.3 MB)

Der Mix aus Trading-Card-Game und RPG steht neu im Store-Regal:

Merchants of Kaidan Merchants of Kaidan
Keine Bewertungen
5,99 € (uni, 310 MB)

Die neue Disney-App erlaubt das Erstellen eigener kleiner Animationen:

Frozen: Story Theater
Keine Bewertungen
5,99 € (uni, 157 MB)

Das knifflige Block-Puzzle gibt es jetzt auch fürs iPad:

Maya Slider Maya Slider
Keine Bewertungen
0,99 € (iPad, 33 MB)
Maya Slider X Maya Slider X
Keine Bewertungen
0,99 € (iPhone, 33 MB)

Updates

Die Aktualisierung bringt Unterstützung für die neuen iPhones und Bugfixes:

Daedalus Touch – Text Editor für iCloud Daedalus Touch – Text Editor für iCloud
(260)
0,99 € (uni, 7.8 MB)

Ab sofort dürft Ihr auch mit Ferraris  fahren und einfacher Gold verdienen:

CSR Classics CSR Classics
(4582)
Gratis (uni, 350 MB)

Die Podcast-App behebt etliche Fehler und kündigt an, bald nicht mehr mit iOS 7 kompatibel zu sein:

Castro — High Fidelity Podcasts Castro — High Fidelity Podcasts
(161)
3,99 € (iPhone, 4.4 MB)

Die neue Version behebt ein paar Probleme:

Mit dem Update lässt sich das Spiel besser steuern und die KI wurde verbessert:

Shark Eaters: Rise of the Dolphins
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 76 MB)

Bilder lassen sich nun teilen und Ihr erhaltet Push-Benachrichtigungen:

CleanUp - Photo Album Editor CleanUp - Photo Album Editor
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 1.1 MB)

Die Macher haben an der Bildverarbeitung geschraubt und Visitenkarten werden nun besser verarbeitet:

Evernote Scannable Evernote Scannable
(296)
Gratis (uni, 29 MB)

Das Zeichnet funktioniert dank Stylus-Support nun noch besser und präziser:

Bamboo Paper - Notizbuch Bamboo Paper - Notizbuch
(2054)
Gratis (iPad, 60 MB)

(Autoren: Stefan, Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Europa: Apple baut gigantisches grünes Datencenter für $1,9 Mrd.

overview_hero_image

Wie Apple kürzlich verlauten ließ, hat man vor, zwei neue Datencenter in Europa zu bauen, die zu den größten der Welt gehören sollen. Fast 2 Milliarden Dollar lässt sich Apple das kosten und die Anlagen sollen–wie für Apple mittlerweile typisch– ausschließlich mit grünem erneuerbaren Strom gefüttert werden.

Ein Center wird in Irland und eines in Dänemark errichte werden und für Dienste wie iTunes, App Store, iMessage, Apple Maps und Siri in Europa zuständig sein. Es ist das größte europäische Projekt von Apple, das es je gab, sagte Apple CEO Tim Cook.

overview_hero_image

Auch Lisa Jackson, Apple’s Vice President of Environmental Initiatives, ist begeistert und erwähnt Apples Umwelt-Leitspruch: leaving the world better than we found it.

“We believe that innovation is about leaving the world better than we found it, and that the time for tackling climate change is now,” “We’re excited to spur green industry growth in Ireland and Denmark and develop energy systems that take advantage of their strong wind resources. Our commitment to environmental responsibility is good for the planet, good for our business and good for the European economy.”

Die beiden Rechenzentren werden 2017 in Betrieb genommen werden und sollen die bisher geringsten Auswirkungen auf die Umwelt von allen Zentren von Apple haben.

via

The post Europa: Apple baut gigantisches grünes Datencenter für $1,9 Mrd. appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Man glaubt in der Industrie nicht daran

iCar Apple News Österreich Mac deutschalnd schweiz

Die Gerüchte rund um ein Fahrzeug von Apple sind in den letzten Wochen wirklich sehr aufgeblasen worden und viele “Quellen” haben sich zu Wort gemeldet, um ihre Erfahrungen mit Apple kund zu tun. Nun haben sich viele Experten in der Autobranche einmal um das Thema gekümmert und hat hier eine klare Meinung von einem Apple-Fahrzeug. Man sei der Meinung, dass Apple ein komplettes Fahrzeug nicht in wenigen Jahren aus dem Boden stampfen könne und auch die Massenfertigung nicht gerade einfach sein dürfte. Sogar große Autobauer wie Mercedes sehen das Projekt sehr skeptisch.

Apple sei kein Autohersteller
Man müsse binnen weniger Zeit sehr viele Erfahrungen nachholen und man sehe bei Google wie lange man überhaupt dafür benötigt hat, ein kleines weißes Fahrzeug auf die Straße zu bekommen, welches bis jetzt noch keine Zulassung für den Straßenverkehr bekommt. Auch Tesla habe sehr lange für die ersten Fahrzeuge benötigt und man kann es bis jetzt noch nicht glauben, dass Apple ein eigenes Fahrzeug auf den Markt bringen wird.

Wie ist eure Meinung dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newtopia: Offizielle Begleit-App zum neuen TV-Experiment von Sat1

Newtopia? Da musste auch ich mich erst einmal schlau machen, was Sat1 sich da als neue TV-Sendung ausgedacht hat.

Newtopia 1 Newtopia 2 Newtopia 3 Newtopia 4

Laut eigener Aussage ist das neue TV-Format Newtopia an das Buch „Utopia“ von Thomas Morus aus dem Jahr 1516 angelehnt, das eine ideale Gesellschaft auf einer fiktiven Insel aufzeigt. „Alle Menschen sind dort glücklich und es herrschen Gleichheit, Überfluss und Zufriedenheit. Seit Erscheinen des Buches wurden viele Versuche unternommen, neue und bessere Gesellschaften zu errichten. Bisher ohne Erfolg.“, heißt es auf der offiziellen Website newtopia.de.

Sat1 baut aus dieser Vorstellung ein neues Sende-Format, in der sich eine Gruppe von 15 Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen und Vorstellungen ein Jahr lang eine eigene Existenz aufbauen müssen – „an einem Ort, an dem es noch keine Regeln, keine Gesetze und keine Machtverhältnisse gibt. Alles was sie haben, ist eine leere Scheune auf einem unkultivierten Stück Land, einen bescheidenen Viehbestand, Anschlüsse für Wasser und Strom, ein Telefon und 5.000 Euro Startgeld, um die ersten Monate überleben zu können“, heißt es auf der offiziellen Website. Und wohl auch so einige Fernsehkameras von Sat1, denn sonst würde dieses TV-Experiment wohl kaum einen Sinn ergeben.

Ohne kostenpflichtigen Premium-Zugang lässt sich Newtopia kaum nutzen

Interessierte der am heutigen Montag um 19 Uhr startenden Serie können nun auch mittels einer eigenen App zu Newtopia (App Store-Link) auf dem Laufenden bleiben. Zwar ist der Download der 10,5 MB großen und iOS 6.0 einfordernden Anwendung kostenlos, allerdings lassen sich viele Features, darunter ein 24-Stunden-Livestream, 360-Grad-Kameras, werbefreie Videos und ein Live-Chat, nur mit einem Premium-Account, dem sogenannten „Pass“, nutzen. Dieser ist in einem Abo für 1,49 Euro pro Woche oder für 3,99 Euro für einen kompletten Monat erhältlich. Das Abonnement erneuert sich monatlich und ist jederzeit kündbar.

Wer sich in der Newtopia-App nicht für ein kostenpflichtiges Abo entscheidet, kann zwar auch Inhalte – meistens in Videoform – sehen, muss dafür allerdings einige Werbeclips in Kauf nehmen, und kann den Livestream nur 10 Minuten lang verfolgen. Zwar gibt es in der App auch einen News-Bereich, diese scheint jedoch nur auf die offizielle Website des neuen TV-Formats weiterzuleiten.

Das Fazit für die Newtopia-App fällt daher ernüchternd aus: Wer hier kein Abo abschließt, wird von den Inhalten kaum etwas zu sehen bekommen, sondern stattdessen mit Werbevideos überladen. Aber mal ehrlich – wer schließt tatsächlich ein kostenpflichtiges Abonnement für eine einzelne TV-Serie eines deutschen Privatsenders ab? Was kommt als nächstes, die Geissens-Flatrate?

Der Artikel Newtopia: Offizielle Begleit-App zum neuen TV-Experiment von Sat1 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 23.2.15

Produktivität

Pastebin It! Pastebin It!
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

PasteBox PasteBox
Preis: Kostenlos
Outcome Outcome
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

HaTTiP HaTTiP
Preis: Kostenlos

Bildung

100教育 100教育
Preis: Kostenlos

Spiele

FreeCell Classics FreeCell Classics
Preis: 0,99 €
Sudoku Puzzle Sudoku Puzzle
Preis: Kostenlos
Proelia 2 Proelia 2
Preis: Kostenlos
FunBridge - Your bridge club FunBridge - Your bridge club
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple plant öffentliches iOS-Betaprogramm

Um zukünftig noch mehr Fehler in finalen Systemversionen zu beheben, wird Apple offenbar erstmals eine öffentliche Beta-Phase für iOS anbieten. Dies berichtet 9to5mac unter Berufung auf interne Quellen, die mit dem Vorhaben vertraut sind. Nach dem erfolgreichen Ablauf der für jeden zugänglichen Vorabversionen von OS X Yosemite sollen künftig auch normale Anwender das mobile Betriebssystem iOS testen dürfen....

Bericht: Apple plant öffentliches iOS-Betaprogramm
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 1.900 Mitarbeiter in Deutschland, Tim Cook besucht Zulieferer “Seele” in Augsburg

Im Laufe des heutigen Vormittags hat Apple bekannt gegeben, dass das Unternehmen in Europa zwei neue hochmoderne Rechenzentren bauen wird. Sowohl in Irland als auch in Dänemark entsteht je ein neues Datenzentrum, welches zu 100 Prozent auf erneuerbare Energie setzt. 2017 sollen diese ans Netz gehen und weitere neue Arbeitsplätze schaffen.

apple_logo_kudamm_61px

671.500 durch Apple geschaffene und ermöglichte Arbeitsplätze

Gleichzeitig hat der Hersteller am heutigen Tag neue Zahlen rund um die „Schaffung von Arbeitsplätzen in Europa durch Apple“ veröffentlicht. So nennt Apple die Zahl 671.500. Soviele Arbeitsplätze wurden durch Apple geschaffen oder ermöglicht.

Apple selbst hat 18.300 eigene Mitarbeiter in Europa. 530.000 Arbeitsplätze sind direkt durch das iOS-Ökosystem entstanden und weitere 123.200 Jobs in Europa wurden bei anderen Firmen durch Ausgaben von Wachstum von Apple geschaffen.

1,4 Millionen Apps im App Store

Im App Store warten mittlerweile über 1,4 Millionen Apps auf ihren Download. Von den mehr als 25 Milliarden US‑Dollar, die Entwickler auf der ganzen Welt durch Verkäufe im App Store erzielt haben, gingen 7,5 Milliarden US‑Dollar an europäische Entwickler. Allein in Europa sind 305.000 Mitglieder im kostenpflichtigen Apple Entwicklerprogramm angemeldet. Nach Großbritannien (61.800) sind bei uns in Deutschland mit 53.000 die zweit-meisten Entwickler in Europa registriert, so Apple auf der heute aktualisierten Webseite.

apple_Arbeitsplaetze_eu_2015

1.900 Apple Mitarbeiter in Deutschland

Bei Apple selbst arbeiten 18.300 Mitarbeiter in Europa. Apple hat 6.500 AppleCare Berater und Service Mitarbeiter in Europ. In insgesamt 19 Ländern ist Apple mit Vollzeitmitarbeitern aktiv. Den größten Mitarbeiterstamm hat Apple in Irland Großbritannien(5.800), dahinter folgen Großbritannien Irland (4.100), Frankreich (2.100) und Deutschland (1.900).

berlin_offiziell2

In Europa betreibt Apple mittlerweile 107 eigene Apple Stores. Diese verteilen sich auf acht Länder. Im Schnitt arbeiten über 100 Mitarbeiter pro Store. In Europa blickt Apple zudem auf 4.700 ansässige Zulieferer. Aus 23 europäischen Ländern werden Teile, Materialien oder Equipment für Apple Produkte geliefert.

Noch eine weitere Zahl haben wir für euch parat. In Europa gibt es insgesamt 590 Apple Premium Reseller, bei denen das komplette Apple Produktangebot (Macs, iPhone, iPads und Co.), Zubehör und vieles mehr erhältlich ist.

Tim Cook besucht “Seele” in Augsburg

tim_cook_seele

Thematisch passend, gastiert Apple CEO Tim Cook (via Twitter) derzeit in Europa und genauer gesagt in Augsburg (Deutschland). In Augsburg ist Apples Zulieferer “Seele” beheimatet. Auf Seele greift Apple zurück, wenn das Unternehmen beispielsweise Glas für seine Retail Stores benötigt. Aber auch für den Campus 2 stellt Seele Glas bereit. So betrachtet Cook auf dem Foto das letzte von 2.400 riesigen Glas-Panelen für den Campus 2. Apple umschreibt Seele wie folgt

Das deutsche Unternehmen Seele produziert Glas, das Apple auf fünf Kontinenten in seinen Stores und anderen Apple Gebäuden verwendet. Mit über 1.000 Mitarbeitern ist das Unternehmen weit bekannt für höchste Ingenieurskunst und die fortschrittlichste Verarbeitung von Aluminium, Stahl und Glas weltweit. Seele hat an mehr als 60 Stores mitgearbeitet, darunter auch am markanten Würfeldesign des Apple Store an der Fifth Avenue in New York City. Für den faszinierenden Apple Campus 2, der derzeit in Cupertino entsteht, liefert Seele Glaselemente und stellt seine Designkompetenz zur Verfügung. Seit Apple 2001 anfing, mit Seele zu arbeiten, haben Glasfertigung und ‑design ein völlig neues Niveau erreicht. Zum Beispiel bei der Herstellung von Glaswänden in nie dagewesenen Größen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Kids im Test: YouTube für Kinder bislang nur im US-Store verfügbar - wir geben schon jetzt einen Einblick

Erwachsene vertreiben sich über ihr die Zeit mit Videos und sogar ganzen Filmen - die Rede ist von der YouTube-App. Kinder hatten bislang das Nachsehen, das heißt sie konnten zwar Videos über die Anwendung abspielen, doch gerieten unter Umständen auch an Inhalte, die für ihre Augen und Ohren nicht geeignet sind. Hier schafft Google nun Abhilfe und bietet ab sofort YouTube Kids, eine YouTube-App nur für Kinder. Die Anwendung ist bislang zwar nur im US-amerikanischen App Store verfügbar, doch wir haben sie schon jetzt getestet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monote schützt Notizen mit Touch ID

note-touchDie Notiz-Applikation Monote ist ein einfacher, digitaler Notizblock, in dem ihr kurze Gedanken und E-Mail-Entwürfe ablegen könnt. Besonders: Auf allen iPhone-Modellen ab dem iPhone 5s kann Monote eure Texte mit Apples Fingerabdruck-Scanner sichern. Die erst am 19. Februar in den App Store eingestellte 8MB-Anwendung verzichtet heute ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafikprobleme: Apple startet Reparaturprogramm für MacBook Pro 2011 bis 2013

Apple hat die Klagen der Nutzer endlich erhört und ein Reparaturprogramm für MacBook-Pro-Modelle aus den Jahren 2011 bis 2013, die an Grafikproblemen leiden, gestartet. Klagen ist dabei sogar wortwörtlich zu verstehen, da in den USA wegen dieser Probleme mittlerweile sogar eine Sammelklage...

Grafikprobleme: Apple startet Reparaturprogramm für MacBook Pro 2011 bis 2013
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 1,7 Milliarden Euro in neue europäische Rechenzentren

Per Pressemitteilung hat Apple heute bekannt gegeben, dass man insgesamt 1,7 Milliarden Euro in zwei neue europäische Rechenzentren in Irland und Dänemark investieren wird, die zu 100% mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Anlagen werden sich in der Grafschaft Galway in Irland und in der Region Mitteljütland in Dänemark befinden und jeweils ca. 166.000 Quadratmeter Fläche einnehmen. Von dort aus sollen nach ihrer geplanten Fertigstellung im Jahr 2017 die europäischen Kunden in Sachen iTunes Store, AppStore, iMessage, Karten und Siri versorgt werden.

Auch bei den beiden neuen Projekten wird Apple wieder den Umweltschutz in den Mittelpunkt stellen. Neben der Versorgung aus erneuerbaren Energien wird Apple für das Projekt in Athenry Land erschließen, welches bisher für den Anbau und die Abholzung von nicht-einheimischen Bäumen genutzt wurde. Gleichzeitig wird der Derrydonnel Forest mit einheimischen Bäumen aufgeforstet. Das Projekt wird außerdem einen Bereich für Erlebnispädagogik im Freien für ortsansässige Schulen sowie einen Wanderweg für die Gemeinde bieten.

In Viborg iwird Apple den Bedarf an zusätzlichen Generatoren überflüssig machen, da das Datenzentrum neben einem der größten dänischen Umspannwerke errichtet wird. Die Anlage ist zudem so konstruiert, dass überschüssige Wärme von Vorrichtungen im Inneren der Anlage aufgenommen und dem lokalen Fernwärmenetz zugeführt wird, um beim Beheizen von Häusern in benachbarten Gemeinden zu helfen.

Apple CEO Tim Cook zeigt sich erfreut über den Erfolg in Europa und wird in der Pressemitteilung mit den folgenden Worten zitiert: "Wir sind dankbar für Apples anhaltenden Erfolg in Europa und stolz darauf, dass unser Investment Gemeinden auf dem ganzen Kontinent unterstützt. Dieses signifikante neue Investment repräsentiert das bis heute größte Projekt von Apple in Europa. Wir sind begeistert unsere Aktivitäten auszubauen, hunderte regionale Arbeitsplätze zu schaffen und einige unserer bisher fortschrittlichsten umweltfreundlichen Gebäudekonzepte einzuführen." Apples Umweltbeauftragte Lisa Jackson ergänzt: "Wir glauben, dass es bei Innovation darum geht, die Welt in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben und dass jetzt die Zeit zur Bekämpfung des Klimawandels gekommen ist. Wir freuen uns das Wachstum der grünen Industrie in Irland und Dänemark voranzutreiben und Energiesysteme zu entwickeln, die sich deren starke Windquellen zu Nutze machen. Unser Einsatz bei der  Verantwortung für den Umweltschutz ist gut für den Planeten, gut für unser Geschäft und gut für die europäische Wirtschaft."
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X und iOS bei Sicherheitslücken ganz vorne mit dabei

Das Vorurteil grassiert nach wie vor beim ein oder anderen Nutzer: Wer sich einen Mac oder ein iPhone kauft, muss sich nicht so viele Gedanken um Sicherheitslücken machen wie Windows- oder Android-User. Daten der amerikanischen National Vulnerability Database (NVD) für das Jahr 2014 zeigen jetzt aber, dass OS X (147 Schwachstellen) und iOS (127 Sicherheitslecks) ganz vorne mit dabei sind, wenn ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Nervige iMessage schnell stumm schalten

Was viele nicht wissen, erklärt dieses i-mal-1: Ihr könnt nervige iMessage-Threads unter iOS 8 schnell stumm schalten.

Wer kennt es nicht? Jemand nervt Euch mit einer iMessage nach der anderen. Ständig blinkt eine neue iMessage auf, obwohl Ihr gerade was anderes zu tun habt, als dem Schreiber ständig zu antworten.

So kehrt Ruhe ein

-> In einem Thread oben rechts “Details” klicken

-> dritten Reiter unter “Standort” auswählen

-> “Nicht stören”-Button nach rechts schieben/aktivieren

Das war’s. Nun bleiben Euch nervige Dauer-iMessages erspart. Habt Ihr wieder mehr Zeit, deaktiviert Ihr den Button einfach wieder.

bitte nicht stoeren iMessage

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert Milliarden in Rechenzentren in Europa

Apple will in Irland und Dänemark neue Rechenzentren bauen, die komplett mit erneuerbaren Energien betrieben werden können. Dazu plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro an den beiden Standorten. Die neuen Rechenzentren sollen die verschiedenen Online-Dienste in Europa abdecken.

Siri, iTunes, App Store, iMessage und Apple Maps kommen für europäische Anwender demnächst aus Europa, denn Apple hat per Pressemitteilung verlauten lassen, dass das Unternehmen in Dänemark und Irland zwei neue Rechenzentren plant und baut. In Irland soll die Anlage in der Grafschaft Galway angesiedelt werden, in Dänemark in der Region Mitteljütland.

Apple betont, dass beide neuen Rechenzentren komplett mit erneuerbaren Energien auskommen werden. Dies sei man der Welt im Kampf gegen den Klimawandel schuldig, heißt es von Lisa Jackson, Vice President Environmental Initiatives von Apple. So will man in Dänemark vor allem auf Windquellen zur Stromgewinnung setzen.

Apple-Chef Tim Cook bemerkte, dass die neuen Rechenzentren auf dem anhaltenden Erfolg von Apple-Produkten in Europa aufbauen. Der Bau der beiden Rechenzentren sei das größte Investment, das Apple bislang auf europäischen Boden getätigt habe, so Cook weiter. Hunderte neue Arbeitsplätze sollen dadurch geschaffen werden, die in den “bisher fortschrittlichsten umweltfreundlichen Gebäudekonzepten” ihrer Tätigkeit nachgehen werden. Momentan beschäftigt Apple in 19 europäischen Ländern 18.300 Menschen, in den letzten 12 Monaten kamen 2000 neue dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tropico 3 und 4: Zwei Mac-Spiele zum Sonderpreis

Für die Mac-Gemeinde haben wir heute zwei Spiele-Empfehlungen.

Tropico 4 Gold Edition

Feral Interactive hat wirklich viele Mac-Spiele in den App Store gebracht. Heute gibt es die Wirtschaftssimulationen Tropico 3 und Tropico 4 vergünstigt als Mac-Download. Aktuell ist Tropico 4 mit viereinhalb Sternen bewertet und dürfte vor allem die Herzen von Strategie-Fans höher schlagen lassen, immerhin handelt es sich um die Version mit allen Erweiterungen.

Es handelt sich um eine Mischung aus strategischem Städteaufbau und humorvoller Politik-Simulation. Als Präsident hat man das Sagen über den Staat und kontrolliert die Infrastruktur, muss diplomatische Beziehungen pflegen, muss manchmal aber auch für Recht und Ordnung sorgen. Insgesamt gibt es im Kampagnen-Modus 20 Missionen, hinzu kommen zehn weitere aus dem Erweiterungspaket. In Tropico 3 gibt es lediglich 10 Missionen.

Hier kann man also sein eigenes Paradies aus der Versenkung heben, insgesamt stehen über 100 Gebäude zur Verfügung. Natürlich muss man darauf achten, dass die Bedürfnisse des Volkes befriedigt werden, damit es nicht zu Aufständen kommt.

Vor dem Kauf solltet ihr auf die Systemanforderungen achten, die ihr direkt im Mac App Store nachschlagen und mit euren vergleichen könnt. Natürlich ist die aktuelle vierte Version etwas interessanter, dafür aber auch teurer. Wer nicht ganz so viel Geld investieren möchte, kann in Tropico 3 auch seinen Spaß haben.

Tropico 4 im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Tropico 3 und 4: Zwei Mac-Spiele zum Sonderpreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zukunftstechnologien: Apple holt wichtige Mitarbeiter von Samsung

Samsung

In Cupertino ist man angeblich drauf und dran, ein paar Mitarbeiter aus den Bereichen “next-gen. Technologien” – unter anderem Batterien – von der Konkurrenz in Korea zu transferieren, wie die Korea Times zu wissen meint. Man bezieht sich auf nicht genannte Quellen bei Samsung.

“Einige aus unserem Personal wurden von Apple eingestellt. Sie arbeiten jetzt in Apple’s Hauptquartier in Kalifornien” sagte ein Offizieller. Bei Apple würden die Mitarbeiter um einiges mehr Geld bekommen, fügte er hinzu. Ferner würden sie bei Apple unabhängiger arbeiten, gab ein anderer an. Außerdem soll Apple Samsung’s Chip-Experten schätzen, da diese zielorientiert und bereit für neue Aufgaben seien.

Samsung

Geheimes Labor fürs Apple Car

The Korea Times erläuterte neben den News auch einen plausiblen Grund für Apples Interessen: Das Elektroauto von Apple. Wegen diesem soll man großes Interesse an guten Akkus haben.

Apple hat angeblich in der Nähe des Hauptquartiers ein geheimes Labor am Laufen, das sich auf Autos fokussiert und mehrere 100 Mittarbeiter von Herstellern wie Tesla, Ford und GM umfasst. Nun soll man einige Akku-Experten von verschiedenen Firmen zusammengetrommelt haben, um sie anschließend in eben dieses Team zu integrieren.

via, Bild via, via

The post Zukunftstechnologien: Apple holt wichtige Mitarbeiter von Samsung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Tim Cook besucht Hersteller in Augsburg

Wie seit Längerem bekannt, kommen im neuen Apple Campus 2 Glasfassaden aus Augsburg zum Einsatz.

Nun hat Tim Cook den Hersteller besucht. Auf seinem Twitter-Account @tim_cook hat der Apple-Boss ein Foto gepostet, auf dem er die letzten von 2.400 Glaspaneleen der Firma Seele aus Augsburg abnimmt.

Cook schreibt: “Here’s the last of 2400 giant panels for Apple Campus 2. Thanks to the innovative glass makers at seele in Augsburg!” Seele gilt als weltweit führend bei kühnen Glaskonstruktionen. Die Bayern haben auch schon den Apple Cube in New York, den Bahnhof Strassburg oder das Nationalstadion in Peking möglich gemacht.

Tim Cook

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 23. Februar (9 News)

Unser News-Ticker informiert kurz und knapp über tagesaktuelle Geschehnisse.

+++ 17:00 Uhr – Tim Cook: Abstecher nach Augsburg +++

Ihr kommt aus Augsburg und habt heute jemanden gesehen, der aussieht wie Tim Cook? Das könnte tatsächlich der Apple-CEO gewesen sein, wie dieser Tweet dokumentiert. Beim Glasfabrikanten Seele hat er sich gebogenen Glasscheiben für den neuen Apple Campus angesehen.

+++ 16:44 Uhr – Quizduell: Brettspiel im Angebot +++

Bei Amazon gibt es heute Quizduell (Amazon-Link) für 14,99 Euro im Angebot. Damit spart ihr im Vergleich zum Normalpreis rund 10 Euro. Und das Beste: Zum Spielen ist keine Internetverbindung erforderlich!

+++ 15:27 Uhr – Apple: Keine AOL-Accounts erwünscht +++

Ab dem 31. März können sich Kunden mit einem AOL-Account nicht mehr bei iTunes anmelden. AOL-Nutzern wird empfohlen, sich schnellstmöglich eine reguläre Apple-ID anzulegen.

+++ 14:48 Uhr – Pebble: Bild des neuen Modells aufgetaucht +++

Die Pebble Smartwatch wird morgen neu aufgelegt. Tief auf dem Server des Herstellers ist bereits jetzt ein Bild aufgetaucht, dass das neue Modell der Uhr zeigt – inklusive Farbdisplay. Wir haben des Bild hier für euch gesichert.

+++ 9:27 Uhr – Apple: Neue Daten-Center in Europa +++

Wie Apple heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, werden in Irland und Dänemark zwei neue Daten-Center gebaut, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Den Spaß lässt sich Apple 1,7 Milliarden Euro kosten. Sie sollen 2017 ans Netz gehen.

+++ 7:14 Uhr – Apple: Kein CarPlay für Toyota +++

Toyota wollte CarPlay unterstützen, jetzt macht das Unternehmen aber einen Rückzieher. Der Manager hat in der New York Times erklärt, dass das Unternemen Apple CarPlay nicht in die eigenen Fahrzeug integrieren wird.

+++ 7:14 Uhr – Apple: Android-War ohne Jailbreak auf iOS +++

Der Entwickler MohammedAG zeigt, dass er Push-Nachrichten vom iPhone auch auf der Android-Watch Moto 360 empfangen kann. Dazu muss jedoch ein Android-Smartphone vorliegen, um das Android Wear-Programm zu installieren.

+++ 7:13 Uhr – Video: 10 Jahre & die besten Clips +++

YouTube ist 10 Jahre alt und “The Daily Conversation” hat die 101 besten Clips in einem Video zusammengefasst.

+++ 7:13 Uhr – Video: Neuer Werbespot zu den Oscars +++

Neben einer neuen Sonderseite “Make a Film with iPad” gibt es auch einen neuen Werbespot passend zur Oscarverleihung.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 23. Februar (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video und Fototransfer App über WiFi

Video Transfer ist der einfachste und schnellste Weg, um Fotos und Videos vom iPad, iPhone, iPod und Computer über Wi-Fi zu erhalten und dort hin zu senden.

  1. - Übertrage Fotos zwischen iPhone, iPad, Mac und PC
  2. - Einfach zu benutzen
  3. - Super schnell, sicher und zuverlässig
  4. - Unbegrenzte Anzahl an Fotos und Videos
  5. - Tausche Fotos mit Freunden und Familienmitgliedern mühelos aus

Beide iOS-Geräte müssen Image Transfer installiert haben, um Fotos austauschen zu können. Die kostenlose Version von Image Transfer ermöglicht es, Fotos von anderen Geräten zu empfangen.

Schluss mit Foto-E-Mails an sich selbst verschicken, Image Transfer wird dir helfen Zeit zu sparen.

Benutze eine permanente Web-Adresse, um Bilder und Videos vom Computer zu erhalten und auf diesen zu schicken.

Lade dir die App und teile die besten Momente deines Lebens über verschiedene Geräte und mit Freunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Echtzeit-Strategiespiel “Ultimate General: Gettysburg” erobert das iPad

Für Hobby-Feldherren gibt es seit dem Wochenende mit Ultimate General™: Gettysburg (AppStore) ein neues Strategiespiel im AppStore. Den von Game Labs veröffentlichten Titel gab es zuvor bereits für PC/Mac, die neue iOS-Version ist nur mit dem iPad kompatibel und kostet als Premium-App 7,99€.

Ultimate General™: Gettysburg (AppStore) versetzt euch direkt in den amerikanischen Sezessionskrieg, genauer gesagt in die Schlacht von Gettysburg. Zehn historische Kampagnen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden könnt ihr entweder auf Seiten der Nord- oder Südstaaten im amerikanischen Bürgerkrieg nachspielen, was für stundenlangen Spielspaß reichen soll. Der Ablauf ist dabei nicht (wie bei den meisten Genrevertretern) rundenbasiert, sondern in Echtzeit, damit also etwas actionreicher und weniger “gemütlich”.

Wir haben bisher nur einen kurzen Blick ins Spiel werfen können, können aber schon einmal festhalten, dass wir längere Zeit nicht mehr ein so schönes Strategiespiel gesehen haben. Leider ist es aber nur in englischer Sprache verfügbar. Auch solltet ihr über ein einigermaßen modernes iPad verfügen, denn Ultimate General™: Gettysburg (AppStore) läuft erst ab iPad 2, empfohlen wird vom Entwickler sogar ein iPad 4.

Das soll es an ersten Eindrücken gewesen sein. Wir werden uns nun tiefer in die Gefechte in Ultimate General™: Gettysburg (AppStore) stürzen und euch das neue iPad-Strategiespiel in Kürze in einem ausführlichen Review genauer vorstellen. Unsere ersten Eindrücke sind bisher aber sehr positiv…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie auf weiterer Rekordjagd

Am 11. Februar war Apple zum ersten Mal mehr als 700 Milliarden Dollar an der Börse wert - nicht einmal zwei Wochen später sind es jetzt sogar mehr als 760 Milliarden Dollar . Das Wertpapier überstieg heute den Wert von 130 Dollar, sämtliche Apple-Aktien würden damit 761 Milliarden Dollar kosten. Mit jedem weiteren Kursanstieg der Aktie baut Apple auch den Rekord weiter aus, das an der Börse am...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitkom: 24,6 Millionen verkaufte Smartphones in Deutschland im Jahr 2015

So schnell ändern sich die Zeiten. Noch vor wenigen Jahren waren Handy-Gespräche und SMS die größten Umsatzbringer für Mobilfunkanbieter. In diesem Jahr, so Bitkom, wird sich das Blatt drehen, so dass das mobile Internet mehr Umsatz generiert als Handy-Gespräche.

iphone6_test3

2015 erstmals mehr Umsatz mit mobilem Internet als mit Handy-Gesprächen

Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien am heutigen Tag per Pressemitteilung mitgeteilt hat, rechnet der Verband im laufenden Jahr damit, dass das mobile Internet als wichtigster Umsatzbringer im deutschen Mobilfunkmarkt normale Handy-Telefonate ablösen wird.

So wird der Umsatz mit mobilen Datendiensten voraussichtlich um 6,3 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro ansteigen. Gleichzeitig dürfte der Umsatz mit Handy-Gesprächen sinkt dagegen um 8 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro. Damit werden Mobilfunkanbieter in Deutschland erstmals mehr Geld umsetzen, als mit mobilen Sprachdiensten.

„Wir erleben in diesem Jahr eine bedeutende Umwälzung auf dem Mobilfunkmarkt“, sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied Jens Schulte-Bockum. „Das mobile Internet ist zur treibenden Marktkraft geworden.“

Die Begründung für diesen Trend liefert Bitkom direkt mit. Der Boom des mobilen Internets wird durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets, den schnellen Übertragungsstandard LTE, soziale Netze, Apps sowie der Digitalisierung der Industrie gestärkt. Gleichzeitig sinken die Preise für Handy-Gespräche durch Flatrates.

24,6 Millionen verkaufte Smartphones in Deutschland erwartet

Für das laufende Jahr erwartet Bitkom 24,6 Millionen verkaufte Smartphones in Deutschland. Dies würde einen Anstieg von 3,9 Prozent bedeuten. Gleichzeitig fällt allerdings der Smartphoneumsatz um 1,2 Prozent auf 8,2 Milliarden Euro. Die Tablet-Verkäufe sollen um 4,6 Prozent auf 9,1 Millionen Stück steigen, während beim Tablet-Umsatz ein Plus von 3,6 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro erwartet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Apple-Utopien: Plastik-iPhone 6c und Laserschwert

Zwischen all den Gerüchten, Leaks und Möchtegern-Wahrheiten darf gerne auch mal mit Konzepten aus Designstudios von der technologischen Zukunft geträumt werden. Bei diesen Entwürfen wird es aber wohl eher bei einem Traum bleiben.

iSaber: Apples Laserschwert.

Apples Designchef Jonathan Ive soll angeblich J. J. Abrams, den Regisseur von “Star Wars: The Force Awakening”, beim Look der Laserschwerter in dem Film beraten haben. Für Martin Hajek ist das Grund genug, um die Fantasien zu einem möglichen Jedischwert von Apple kreisen zu lassen.

1424702755 Zwei Apple Utopien: Plastik iPhone 6c und Laserschwert

Unter dem Namen “iSaber” hat er ein imaginäres Modell entwickelt, das mit einem Display am Griff bedienbar ist. Eine Taschenlampe, Touch ID und die Anschlussmöglichkeit für das Ladegerät dürfen auch nicht fehlen, sodass am Ende ein Laserschwert entsteht, das den Bedürfnissen der Jedi-Ritter gerecht werden soll.

1424703584 Zwei Apple Utopien: Plastik iPhone 6c und Laserschwert

iPhone 6c: Bunte Plastik-Handys

Viel Kreativität war bei diesem Konzept nicht am Werk. Die Umsetzung der bereits im iPhone 5c angewendeten Ideen auf das größere und dünnere Gehäuse, erfordert dennoch einige Arbeit. Die Designer von 3D-Future haben sich diese gemacht und zeigen damit, wie Apple den iPhone 6-Nachfolger wohl eher nicht bauen wird.

1424703810 Zwei Apple Utopien: Plastik iPhone 6c und Laserschwert

1424703826 Zwei Apple Utopien: Plastik iPhone 6c und Laserschwert

1424703850 Zwei Apple Utopien: Plastik iPhone 6c und Laserschwert

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 und iOS 9 sollen öffentlichte Betaphase erhalten

icon-ios-8Neben dem vermutlich parallel zur Apple Watch erscheinenden iOS 8.2 arbeitet das Unternehmen aus Cupertino auch bereits an iOS 8.3 und iOS 9. Erste Zugriffe auf Webseiten wie “Macrumors.com” konnte man bereits feststellen und zu diesen beiden kommenden Update gibt es nun auch weitere Gerüchte. So sollen beide eine öffentliche Betaphase erhalten. Schon bei OS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AdVenture Capitalist: Kaufen, kaufen, kaufen in verrückter Kapitalismus-Simulation

Ihr habt schon immer davon geträumt, eine riesige Unternehmenskette zu leiten und das Geld auf dem Konto nur so sprudeln zu sehen? Für den Ernstfall proben kann man jetzt mit AdVenture Capitalist.

AdVenture Capitalist 1 AdVenture Capitalist 2 AdVenture Capitalist 3 AdVenture Capitalist 4

AdVenture Capitalist (App Store-Link) ist eine Universal-App, die seit dem 18. Februar kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Die knapp 52 MB große Anwendung steht zwar bisher nur in englischer Sprache bereit, erfordert dafür zur Installation allerdings auch nur iOS 5.0 oder neuer – und ist damit auch ein Kandidat für ältere iDevices.

AdVenture Capitalist kann man am ehesten als einen nicht ganz ernst gemeinten Kapitalismus-Simulator einstufen, geht es doch darum, binnen kürzester Zeit in verschiedenen Bereichen so viel Geld wie nur möglich zu scheffeln. Natürlich fängt der neue Hobby-Unternehmer klein an und versucht sich zunächst am Verkauf von Zitronen. Schon bald jedoch können mit den Einnahmen und Upgrades durch weitere Zitronen-Stände neue Unternehmen hinzugekauft werden, beispielsweise eine Autowaschanlage, einen Pizzaservice oder später auch ein Hockey Team, ein Filmstudio oder einen Öl-Konzern.

Automatisierte Verkäufe durch Manager & kleine In-App-Käufe

Muss man zu Beginn die Verkäufe noch selbst von Hand durch Tippen auf das Display initialisieren, lässt sich im späteren Spielverlauf auch gegen Bares ein Manager für das jeweilige Unternehmen einstellen, um diese Prozesse zu automatisieren. Schließt man dann die App für einige Minuten, schläft der Umsatz nicht und es wartet bei der Rückkehr neues Geld auf dem Konto.

Da AdVenture Capitalist als kurzweilige, spaßige Simulation im Casual Game-Bereich anzutreffen ist, und sich zudem kostenlos aus dem App Store herunterladen lässt, gibt es leider auch einige In-App-Käufe, mit denen man sich das Kapitalisten-Leben noch deutlich vereinfachen kann. Im späteren Spielverlauf gibt es sowieso die Möglichkeit, die Produktionsgeschwindigkeiten durch Upgrades zu verbessern und von Investoren zu profitieren – aber in einem kleinen In-App-Shop können weitere Boni mit barer Münze erstanden werden.

Bei meinen Versuchen mit AdVenture Capitalist waren diese Zukäufe aber bisher nicht wirklich notwendig. Wer mag, kann sich außerdem kleine Werbevideos ansehen und dadurch einen Verdienst-Boost bekommen. Ein stundenlanges Spielvergnügen wird AdVenture Capitalist dem Spieler nicht bescheren, aber für zwischendurch lohnt sich der kostenlose Download allemal. Auch die Rezensenten im App Store bestätigen dies: Sie vergeben im Schnitt 4,5 von 5 Sternen für das Spiel.

Der Artikel AdVenture Capitalist: Kaufen, kaufen, kaufen in verrückter Kapitalismus-Simulation erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Hersteller aufgepasst: Auf diese 5 Technologien legen die Käufer am meisten Wert

Seit Jahren kämpfen viele Smartphone-Besitzer mit den mageren Akkus ihrer Geräte. Nach einem Tag – spätestens jedoch alle zwei Tage – müssen die täglichen Begleiter wieder an eine Steckdose. Eine Umfrage des Marktforschungs-Instituts Bitkom belegt nun, dass sich die große Mehrheit der Smartphone-Besitzer ein Gerät mit einem besseren Akku wünscht. Schnellere Mobilfunknetzverbindungen, zum Beispiel LTE, genießen dagegen eine deutlich niedrigere Priorität.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook auf Stippvisite in Deutschland

tim-cook-headerTim Cook war heute auf Stippvisite in Deutschland. Der Apple-Chef hat heute Vormittag dem Glasfabrikanten Seele in Augsburg einen Besuch abgestattet. Seele ist Apples Haus- und Hoflieferant in Sachen Glas und hat eben die Glaspanels für das künftige Apple-Hauptquartier in Cupertino fertiggestellt. Cook selbst hat ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Zulieferer verdienen Milliarden mit Apple

Cook besucht Seele-Werk

Das größte Wachstum erzielt der iPhone-Hersteller inzwischen in China – Europa soll dabei aber nicht links liegen gelassen werden. Apple-Chef Tim Cook lobte Ingenieurleistungen und Präzision bei einem Deutschland-Besuch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo stellt Mobile App Suite vor

Yahoo

Google bietet schon lange Derartiges an, nun will sich auch Yahoo mit Werkzeugen zum Analysieren, Bewerben und Monetarisieren von Anwendungen positionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorerst nur in den USA: Youtube Kids startet

youtubeMit Youtube Kids hat das Video-Portal Youtube jetzt eine offizielle iOS-Applikation speziell für Kinder vorgestellt, die den Youtube-Ausflug altersgerecht koordinieren soll. Die heute freigegebene Universal-Anwendung wird vorerst nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich sein – wann bzw. ob die Applikation auch in Deutschland eingeführt wird, steht aktuell ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble: Durchgesickertes Bild zeigt Smartwatch und Apple Watch-Konkurrenten mit Farb-ePaper-Display

Auf der offiziellen Pebble-Webseite läuft derzeit ein Countdown, der knapp zwei Tage anzeigt - was danach kommt, verrät Pebble zwar nicht, doch nachdem jetzt auch noch ein Bild auf der offiziellen Webseite erschienen ist, steht eigentlich ohne Zweifel fest, dass es sich um die neue Smartwatch mit Farb-ePaper-Display handelt. Das vielleicht sogar absichtlich durchgesickerte Foto gibt somit einen Vorgeschmack auf das, was in knapp zwei Tagen vorgestellt wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Chip- und Akku-Experten von Samsung ab

Apple und Samsung

Der iPhone-Hersteller heuert einem Bericht zufolge inzwischen nicht mehr nur Chip-Spezialisten des südkoreanischen Konkurrenten an, sondern auch Ingenieure aus der Batterie- und Akku-Sparte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: Footpath - Urbane Streckenführung

footpath iphone AppMit Footpath wird die nächste "Zielführung" von Freunden und Bekannten, beispielsweise auf eine Party, zum absoluten Kinderspiel. Vorbei sind die Zeiten, in denen man nur den eigenen GPS Standort oder eine schriftliche Wegbeschreibung als Anhaltspunkt weitergeben konnte.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Records: Neue Datenbanksoftware für den Mac

Seitdem die Apple-Tochterfirma FileMaker die Einsteiger-Datenbanksoftware Bento eingestellt hat, sind viele Anwender auf der Suche nach einer Alternative.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt zahlreiche Samsung-Ingenieure an

Bei Apple sollen die Ingenieure mehr Gehalt, mehr Verantwortung und eine höhere Selbstständigkeit genießen. Mit diesen Lockmitteln holt Apple offenbar zahlreiche Samsung-Mitarbeiter in das eigene Lager und verärgert damit die Konkurrenz.

1424703114 Apple wirbt zahlreiche Samsung Ingenieure an

Dem Bericht der Korea Times zufolge, sind es vorrangig Chip-Experten und Fachleute aus dem Umfeld der Batterieforschung, die Apple zu sich gelockt hat. Jüngst seien beispielsweise wenige hochrangiger Angestellte aus der Sparte “Samsung SDI” gewechselt. Dabei handelt es sich um einen der wichtigsten Anbieter von PKW-Batterien. BMW kooperiert zum Beispiel mit Samsung SDI und lässt dort die Akkusysteme für das Elektroauto BMW i3 sowie den BMW i8 produzieren und entwickeln.

Samsung dürften die ständigen Abwerbversuche der Kalifornier gar nicht gefallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Pebble Smartwatch: Erstmals mit Farb-Bildschirm

Diese Woche stellt Smartwatch-Pionier Pebble seine neue Uhr vor. Und nun gibt es weitere Details zum Apple-Watch-Konkurrenten.


9to5Mac hat auf den Pebble-Servern ein offenbar verstecktes Bild gefunden, das erstmals eine Pebble mit Farbbildschirm zeigt. Zur Erinnerung: Die erste Generation kam mit einem Display aus elektronischer Tinte, wie es auch für  Lesegeräte à la Amazon Kindle verwendet wird. Vorteile sind lange Akkulaufzeiten und perfekte Lesbarkeit selbst bei grellem Sonnenlicht.

Pebble

Beobachter gehen davon aus, dass auch die Pebble 2 wieder auf E-Ink setzt – aber diesmal eben in Farbe. Diese Technik gibt es schon länger, sie hat sich nur noch nicht so recht durchgesetzt. Damit würde auch die neue Pebble wieder eine Akku-Laufzeit bieten, die deutlich über der Apple Watch liegt, also bis zu einer Woche. Dafür ist der Bildschirm in Sachen Auflösung wieder deutlich unterlegen, und bietet auch keine Touch-Technik. Damit haben die Kunden die Wahl, was ihnen wichtiger ist – lange Batterielaufzeit oder beeindruckendes Display.

Soweit bisher bekannt, dürfte die neue Pebble dünner als der Vorgänger werden, und auch das Betriebssystem soll grundlegend modernisiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Internet wird immer wichtiger

WhatsApp

Vor einigen Jahren machten Netzbetreiber noch ihren Hauptumsatz mit Gesprächen oder auch SMS, die in alle Welt versendet worden sind. Nun zeigt eine neue Studie, dass genau dieses Verhalten drastisch geändert hat und das mobile Internet immer wichtiger wird. Man kann sogar damit rechnen, dass im Jahr 2015 die Umsätze des mobilen Internets den Umsatz der herkömmlichen Sparten übersteigt. Dies ist ein klares Signal, in welche Richtung sich das Business und die Tarife in nächster Zeit entwickeln werden.

WhatsApp und Co.
Gründe für den sinkenden Umsatz in diesen Bereichen gibt es sicherlich sehr viele, aber WhatsApp und Co. haben hier auf jeden Fall einen Schwerpunkt gesetzt. Das Internet ist für diese Dienste unerlässlich und viele Nutzer kommunizieren fast ausschließlich auf diesem Weg. Somit wandelt sich das Nutzerverhalten und nur noch wenige Menschen schreiben herkömmliche SMS, obwohl sie eine SMS-Flatrate besitzen oder gute Tarife dafür besitzen. Wir selbst sind von 1000 SMS pro Monat auf unter 100 SMS pro Monat gerutscht als iMessage oder auch WhatsApp immer populärer geworden sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (23.2.)

Heute ist Montag, der 23. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden:

THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '97
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 66 MB)
THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '97
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 66 MB)
Braveland Braveland
(42)
2,99 € 0,99 € (uni, 211 MB)
THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '98
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 71 MB)
THE KING OF FIGHTERS-i 2012 THE KING OF FIGHTERS-i 2012
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 717 MB)
THE KING OF FIGHTERS-i 002 THE KING OF FIGHTERS-i 002
(34)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 384 MB)
The Witcher Adventure Game The Witcher Adventure Game
(8)
5,99 € 3,99 € (iPad, 655 MB)

Tempo ™ Tempo ™
(20)
4,99 € 3,99 € (uni, 1629 MB)

Kaiser - Das Imperium Kaiser - Das Imperium
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 22 MB)

Atomic+ Atomic+
(19)
1,99 € Gratis (uni, 20 MB)

Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(34)
1,99 € 0,99 € (uni, 68 MB)

APOC-X APOC-X
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 84 MB)

Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 81 MB)

Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
1,99 € 0,99 € (iPad, 71 MB)

Space Story Space Story
(7)
4,99 € Gratis (uni, 82 MB)

Talisman Talisman
(45)
6,99 € 3,99 € (uni, 37 MB)

Durak for iPad Durak for iPad
(20)
4,99 € 1,99 € (iPad, 29 MB)

Rhythm Repeat Rhythm Repeat
(85)
0,99 € Gratis (uni, 18 MB)

Alien Space Retro Alien Space Retro
(17)
0,99 € Gratis (uni, 16 MB)

Plump Plump
(60)
0,99 € Gratis (uni, 29 MB)

Crazy Basketball Crazy Basketball
(319)
1,99 € Gratis (iPhone, 29 MB)

Durak Durak
(327)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 39 MB)

Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(333)
4,99 € 2,99 € (uni, 11 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt aktiv Samsung-Ingenieure ab

Nicht nur zahlreiche Autohersteller, auch Samsung muss momentan beobachten, dass Apple erfahrene Ingenieure nach Cupertino bzw. ins Entwicklungszentrum nach San Jose lockt. Einem Bericht der Korea Times zufolge wechselten einige wichtige Samsung-Mitarbeiter zu Apple, angeboten wurde ihnen deutlich höheres Gehalt sowie mehr Verantwortung und Selbstständigkeit bei ihrer Tätigkeit. Besonders int...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (23.2.)

Am heutigen Montag, 23. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

ClipBook - BookMarker & Sentence Collector ClipBook - BookMarker & Sentence Collector
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 31 MB)

QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (uni, 11 MB)

iBouquiniste iBouquiniste
(32)
4,99 € 1,99 € (uni, 43 MB)

PDF Printer PDF Printer
(416)
5,99 € 0,99 € (uni, 27 MB)

allThings allThings
(16)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 3.5 MB)

Schulte Table - improve your fast reading and attention Schulte Table - improve your fast reading and attention
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 0.9 MB)

SmartScan Express: the fastest pocket scanner
(119)
0,99 € Gratis (iPhone, 1.5 MB)

Textkraft Pocket - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Pocket - Text schreiben, Korrektur & Recherche
(26)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 30 MB)

Busy - Stop Procrastinating, Get Busy. Busy - Stop Procrastinating, Get Busy.
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (iPhone, 3.5 MB)

Tango Remote Tango Remote
(406)
2,99 € 1,99 € (uni, 6.7 MB)

RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows
(97)
9,99 € 1,99 € (iPhone, 5.7 MB)

Calcbot — The Intelligent Calculator Calcbot — The Intelligent Calculator
(252)
1,99 € Gratis (uni, 5.2 MB)

Musik

SessionBand for iPhone SessionBand for iPhone
(5)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 596 MB)

SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(27)
8,99 € 3,99 € (uni, 625 MB)

SessionBand Blues - Volume 1 SessionBand Blues - Volume 1
(6)
8,99 € 3,99 € (uni, 651 MB)

SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1 SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1
(23)
5,99 € 2,99 € (uni, 322 MB)

SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(6)
8,99 € 3,99 € (uni, 597 MB)

SessionBand Rock - Volume 1 SessionBand Rock - Volume 1
(9)
8,99 € 3,99 € (uni, 588 MB)

SessionBand for iPad SessionBand for iPad
(30)
2,99 € 0,99 € (iPad, 742 MB)

Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben
(74)
4,99 € 3,99 € (uni, 323 MB)

Tango Remote Tango Remote
(406)
4,99 € 1,99 € (uni, 6.7 MB)

Foto/Video

Photostein Photostein
(11)
4,99 € 0,99 € (uni, 9.1 MB)

Clone Camera Pro Clone Camera Pro
(62)
0,99 € Gratis (iPhone, 51 MB)

Photo Artist - Photo Editor Photo Artist - Photo Editor
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (uni, 101 MB)

AutoPainter II AutoPainter II
(6)
0,99 € Gratis (uni, 13 MB)

Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (iPhone, 35 MB)

Frax - Die ersten Echtzeit Fraktale Frax - Die ersten Echtzeit Fraktale
(69)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 91 MB)

Frax HD - Die ersten Echtzeit Fraktale Frax HD - Die ersten Echtzeit Fraktale
(89)
3,99 € 1,99 € (iPad, 86 MB)

Instaflash Pro Instaflash Pro
(11)
9,99 € 4,99 € (uni, 8.1 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

Pics2Mov Pics2Mov
(35)
1,99 € 0,99 € (uni, 63 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

InstaBlender - Double Exposure and Superimpose Image Blender InstaBlender - Double Exposure and Superimpose Image Blender
(81)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 14 MB)

LiquiPad LiquiPad
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 9.6 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
3,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

Kinder

Ladybug Zee Ladybug Zee
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 280 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (23.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Montag, 23. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Tropico 4: Gold Edition
(70)
34,99 € 9,99 € (5491 MB)

Tropico 3: Gold Edition
(101)
14,99 € 4,99 € (3950 MB)

Hitman: Absolution - Elite Edition
(30)
28,99 € 24,99 € (19309 MB)

Catan Catan
(50)
16,99 € 14,99 € (349 MB)

BioShock BioShock
(124)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)

Produktivität

ColorSnapper ColorSnapper
(27)
4,99 € 2,99 € (2.8 MB)

Deluxe Moon Pro Deluxe Moon Pro
(5)
2,99 € 1,99 € (78 MB)

Solfeggio Studio for Piano Solfeggio Studio for Piano
Keine Bewertungen
29,99 € 19,99 € (16 MB)

MacJournal MacJournal
(10)
39,99 € 19,99 € (19 MB)

Paperless Paperless
(20)
49,99 € 24,99 € (36 MB)

StoryMill StoryMill
(8)
49,99 € 24,99 € (8.6 MB)

Image Tricks Pro Image Tricks Pro
(46)
9,99 € 4,99 € (105 MB)

Duplicate File Cleaner Duplicate File Cleaner
(26)
4,99 € 1,99 € (3.2 MB)

Templates for Pages (by Nobody) Templates for Pages (by Nobody)
(8)
4,99 € 1,99 € (162 MB)

Tonality Tonality
(47)
24,99 € 14,99 € (93 MB)

Disk Space Tab Disk Space Tab
(7)
0,99 € Gratis (0.6 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toyota hat derzeit nicht vor, CarPlay in US-Autos zu integrieren

Seit iOS 7.1 gibt es CarPlay, womit die grafische Oberfläche des iPhones das Infotainment-System des Autos übernehmen kann, falls der Autohersteller dieses Feature integriert. Obwohl Toyota seit geraumer Zeit einer von Apples Partnern ist, plant das Unternehmen derzeit wohl nicht, CarPlay tatsächlich anzubieten.

Das geht jedenfalls aus einem Bericht der New York Times hervor. Demnach plant Toyota momentan nicht, US-Modelle seiner Fahrzeuge mit Apple CarPlay auszustatten. Gleiches gilt auch für den Konkurrent aus dem Hause Google, denn auch Android Auto wird mittelfristig nicht angeboten werden.

John Hanson von Toyota lässt sich damit zitieren, dass man sich zwar in Gesprächen mit Apple und Google befinde, aber zunächst weiterhin nur die eigenen Lösungen anbieten wolle. Zumindest was Großbritannien angeht, scheint Toyota aber andere Wege gehen zu wollen, denn kurz nach der Ankündigung von CarPlay hieß es von Toyota UK, dass die Autos 2015 mit der Unterstützung dafür ausgestattet werden sollen.

Zwar bezieht sich der Artikel der New York Times größtenteils auf Googles Lösung, Android ins Auto zu bringen, aber das dürfte daran liegen, dass Apple bei solchen Sachen immer eher schweigsam ist. Dennoch zeigt es schön, wie zurückhaltend Autohersteller sind, wenn es darum geht, sich von anderen Anbietern abhängig zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transcend JetDrives: MacBook-SSD-Upgrades zum Selbsteinbau

speicherMit den JetDrives bietet Transcend SSD-Upgrades für MacBooks zur Selbstinstallation an. Sehr schön dabei: Die Original-SSD kann in einem mitgelieferten Gehäuse als portabler Speicher weiterverwendet werden – dies macht die verglichen mit gewöhnlichen SSD-Laufwerken recht hohen Preise für die Upgrade-Kits dann euch etwas erträglicher. Um Missverständnissen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toyota: keine Pläne für CarPlay oder Android Auto

Knapp ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Apple Anfang März 2014 im Rahmen des Genfer Autosalons CarPlay und somit die iPhone-Integration in Auto angekündigt hat. Ferrari, Mercedes Benz und Volovo präsentierten zur Messe bereits erste Fahrzeuge mit CarPlay und viele weitere Autobauer kündigten ebenso ihre Integration an. Dazu zählte neben BMW, Ford und General Motors auch Toyota.

CarPlay

Rückzieher: Toyo verzichtet auf CarPlay und Android Auto

Nun scheint es allerdings, dass Toyota seine Pläne auf Eis gelegt hat, zumindest in den USA. Wie der zuständige Toyota Manager John Hanson gegenüber der New York Times bestätigt hat, hat sein Unternehmen keine Pläne, CarPlay und Android Auto in den USA einzuführen.

John Hanson, the national manager of Toyota’s advanced technology communications, said while the company talked frequently with both Google and Apple, it currently had no plans to adopt Android Auto or CarPlay in the United States. “We may all eventually wind up there, but right now we prefer to use our in-house proprietary platforms for those kinds of functions,” Mr. Hanson said.

Man habe zwar Gespräche mit Apple und Google geführt, sich jedoch dazu entschieden, eine eigens-entwickelte Plattform zu integrieren. Für die Zukunft ließ er offen, dass sich dies ändern könnte. Inwiefern dies nur für die USA gilt oder auch den Rest der Welt betrifft, ist unbekannt.

Fraglich ist, wie gut oder schlecht die Entscheidung seitens Toyota ist. Derzeit verfügt der Großteil der Fahrzeugbesitzer über ein iPhone oder Android-Smartphone. Die Tatsache, dass sich Toyota nun dazu entschließt, beiden Systemen den Rücken zu kehren, ist in unseren Augen gewagt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wartungsplaner 2015 für Windows behält alle Prüffristen im Blick!

Die Sicherheit geht immer vor. Aus diesem Grund müssen Unternehmen und Behörden jederzeit darauf achten, dass ihre Gerätschaften und Maschinen perfekt in Schuss sind. Der Wartungsplaner für Windows erinnert an die regelmäßig durchzuführenden Wartungen und protokolliert sie genau. Die neue Version 2015 setzt wieder viele Wünsche der Nutzer um.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 23. Februar (6 News)

Wir starten in die Woche mit unserem News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung15:31h | Universal

    “Tempo” etwas reduziert

    Das erst vor wenigen Tagen im AppStore veröffentlichte Actionspiel Tempo ™ (AppStore) gibt es aktuell etwas günstiger. Der Preis wurde um einen Euro von 4,99€ auf 3,99€ gesenkt.
    Tempo iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview13:11h | Universal

    Neues “Overkill 3”-Video

    Am Spiele-Donnerstag dieser Woche ist es soweit. Craneballs wird seinen neuen Shooter Overkill 3 im AppStore veröffentlichen. Anlässlich des bevorstehenden Releases wurde nun ein neues Video veröffentlicht (siehe unten). Unser Preview-Video findet ihr übrigens hier.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung11:47h | Universal

    “The King of Fighters” Sale

    SNK Playmore bietet die Beat’em Ups seiner “The King of Fighters”-Reihe günstiger an. THE KING OF FIGHTERS-i 002 (AppStore), THE KING OF FIGHTERS ’97 (AppStore) und THE KING OF FIGHTERS ’98 (AppStore) kosten nur je 0,99€ statt 2,99€.
    The King of Fighters iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update09:05h | Universal

    RKO für “WWE Immortals”

    Mit einem krachenden RKO hat mit Randy Orton der nächste Superstar der WWE im Beat’em Up WWE Immortals (AppStore) Einzug gehalten. Außerdem gibt es dank des neuen Updates ein paar weitere neue Features und Verbesserungen.
    WWE Immortals iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:13h | Universal

    Neue Screenshots von “Devious Dungon 2”

    Nachdem Ravenous Games vor einigen Wochen sein neues Spiel Devious Dungon 2 angekündigt hat, gibt es nun zwei neue Preview-Screenshots zu bewundern. Die Entwicklung kommt gut voran und man hofft in Kürze mit den Beta-Tests starten zu können.
    Devious Dungon 2 iPhone iPadDevious Dungon 2 iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update08:08h | Universal

    Nächstes Update für “Order & Chaos Online”

    Auch wenn der Release bereits fast vier Jahre her ist, versorgt Gameloft sein MMORPG Order & Chaos© Online (AppStore) weiterhin mit Updates. So wie vergangene Woche, wo das Spiel einen neuen Kerker, neue Gegner, Waffen und mehr erhalten hat.
    Order & Chaos© Online iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Highscore-Game “Atomic+” mal wieder kostenlos

Highscore-Game “Atomic+” mal wieder kostenlos

Aktuell gibt es das Highscore-Game Atomic+ (AppStore) mal wieder kostenlos. Es ist zwar nicht die erste Möglichkeit, die vor gut einem Jahr im AppStore erschienene Universal-App für lau (statt 1,99€) zu laden, aber nach längerer Zeit mal wieder.
Atomic+ iOS
In Atomic+ (AppStore) gilt es, auf den Umlaufbahnen eines Atomkerns möglichst viele Quadrate einzusammeln. Sie geben am Ende deinen Score. Ausweichen solltest du hingegen den weißen Pixeln, denn sie beenden das Spiel schneller wieder als es begonnen hat.
Atomic+ iPhone iPad
Rasantes Tempo und ein durchaus hoher Schwierigkeitsgrad zeichnen das im AppStore mit aktuell 4,5 Sternen bewertete Spiel, das wir euch hier vorgestellt haben, aus. Genre-Fans sollten sich das Gratis-Angebot nicht entgehen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One M9: Geleakte Fotos geben Vorgeschmack auf iPhone-Konkurrenten

Geleakte, also durchgesickerte Bilder von Geräten, wie Smartphones oder Tablets, sind stets mit Vorsicht zu genießen. Diese von Mobilegeeks und Phandroid veröffentlichten Aufnahmen scheinen allerdings den Tatsachen zu entsprechen und gelten somit als gesichert - nicht zuletzt, da sich die Fotos in puncto Echtheit gegenseitig stützen. Die noch vor der offiziellen Ankündigung gezeigten Bilder zeigen ein Modell, dessen Design sich allerdings nicht großartig von dem des M8 unterscheidet - dafür aber die technischen Spezifikationen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingelesen: Weltkunst – Das Kunstmagazin der Zeit

Ende Januar war es soweit, ich hielt mein erstes Kunstmagazin in der Hand und versprach öfter über Kunst zu bloggen.

WeltkunstIn dem Sinne, darf ich heute vorstellen: Weltkunst – Das Kunstmagazin der Zeit. Wie der Name eventuell verrät, wird es im selben Verlag publiziert wie DIE ZEIT, erscheint 14 mal Jährlich und deckt ein weites Themenfeld ab.

So berichtet die aktuellen Ausgabe über: „Wie Maler ihre Kinder sehen“, Billy Idol stellt „Das Bild meines Lebens“ vor1, sogar ein Sammlerseminar für Blechspielzeug findet der geneigte Leser. Persönlich sehr interessant fand ich die Rubrik „Thurn und Taxis Fragebogen“ sowie „Rembrandt – Der Seelenfänger“. Letzteres liegt vielleicht auch mit der besuchten „Rembrandt die Radierungen“ Ausstellung zusammen.

Wenn ihr mich fragt: ja, lesen! Ihr interessiert euch für Kunst, oder sucht einen Einstieg in das Thema Kunst, kauft euch eine Ausgabe. Ihr bekommt einen ersten Eindruck wie groß der Kunstmarkt ist, wie viele Stilrichtungen es gibt, und wenn ihr am Ball bleibt entdeckt ihr auch „eure Stilrichtung.“2

Eckdaten: Weltkunst – Das Kunstmagazin der Zeit, erscheint 14 mal Jährlich, Einzelausgabe 11,80 €, Jahresabo 139,30 € Probeabo 3 Ausgaben für 7 €.

  1. positiv überrascht ihn auch hier zu lesen
  2. in meinem Fall, der Impressionismus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Writer: Starker Text-Editor – zu Unrecht vernachlässigt

Ihr wollt unter iOS Texte tippen, quält Euch aber mit schlechten Apps? Dann probiert es mal mit der zu Unrecht vernachlässigten App 1Writer.

iA Writer, Byword, Editorial – die Auswahl an vielseitigen Text-Editorapps für iOS scheint schier unendlich. Trotzdem gibt es irgendwie immer etwas auszusetzen. Wer seine aktuellen iOS-Schreibhilfe satt hat oder einfach nach einer Verbesserung sucht, dem empfehlen wir die immer noch als Geheimtipp gehandelte App 1Writer für iOS.

1writer_1

Farbenfroh flach und mit viel Weißraum ausgestattet steht trotz stilvollem Design der Text hier absolut im Vordergrund. Ihr könnt normale und Markdown-Dateien bearbeiten. Diese werden via iCloud oder Dropbox synchronisiert. Spezial-Features beim Tippen sind: Eine Extra-Leiste über der Tastatur für Markdown-Kürzel, iOS-Extensions bzw. URL-Schemes für Power-User und JavaScript-Actions.

1writer_2

Vor allem für iPad-User der Universal-App sinnvoll ist auch der integrierte Webbrowser, welche schneller als so manch andere beim Recherchieren hilft. Übrigens könnt Ihr Euch auch via Touch ID in die App einloggen. Einziger Nachteil von 1Writer: Es gibt noch keine Mac-App. Aber für iOS-only User, die unterwegs Ideen und Notizen oder Ideen festhalten wollen, ist das keine Ausrede. Von uns gibt es eine klare Lade-Empfehlung. (ab iOS 8.0, ab iPhone 4S, deutsch)

1Writer - Note taking, writing app 1Writer - Note taking, writing app
(19)
2,99 € (uni, 15 MB)

Weitere gute Text-Apps für iOS:

Byword Byword
(94)
2,99 € (uni, 3.1 MB)
iA Writer iA Writer
(894)
4,99 € (uni, 5.1 MB)
Editorial Editorial
(90)
6,99 € (uni, 37 MB)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

enterJS 2015: Programm online, Registrierung eröffnet

enterJS 2015: Programm online, Registrierung eröffnet

Nach der Erstauflage in Köln findet die Konferenz für JavaScript im Unternehmen 2015 in Darmstadt statt. Themen wie Sicherheit und Testing, aber auch Architektur- und Toolingfragen bestimmen das Programm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone 10: Der iOS 9-Konkurrent betritt die Beta-Bühne

windowsAn öffentliche Beta-Versionen werden wir uns zukünftig wohl gewöhnen müssen. Während Apple momentan daran arbeiten soll, im Rahmen der iOS 8.3-Freigabe erstmals auch Vorabversionen des iPhone-Betriebssystems iOS unter allen interessierten Nutzern zu verteilen – ein Konzept, das mit OS X Yosemite bereits auf dem Desktop Einzug gehalten hat – läuft Microsofts öffentlicher Beta-Test nun schon geschlagene 10 Tage. Das Windows Phone Kontrollzentrum Das Microsoft-Programm, die Windows Phone 10 Technical Preview, ist aktuell zwar noch nicht mit allen Windows Phone-Modellen kompatibel, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot

Gadget-Tipp: Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot ab 8.43 € inkl. Versand (aus China)

Für iPhone, iPod oder SD-Karten. Der Preis ist der Knaller!

Inklusive Fernbedienung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Per App: 40 Prozent nutzen Smartphone zum Preisvergleich im Geschäft

Wer in der Stadt shoppen geht, macht das oft nicht ohne Smartphone. Das zumindest hat die Gesellschaft für Konsumforschung herausgefunden.

GfK-Infografik-Mobiles-Verhalten-in-Geschäften-Total

Laut einer aktuellen GfK-Studie nutzen 40 Prozent aller Konsumenten weltweit ihr Mobiltelefon im Geschäft, um Preise zu vergleichen. Doch das ist nicht alles: Über ein Drittel der Konsumenten macht Fotos von dem gewünschten Produkt. In Deutschland nutzen immerhin 25 Prozent der Konsumenten ihr Smartphone für diese beiden Zwecke.

“Beim Preise vergleichen liegen Männer in Deutschland vorne. Rund 30 Prozent nutzen ihr Mobiltelefon im Geschäft für diesen Zweck. Der Anteil der Frauen liegt bei 22 Prozent. Vor allem die jüngeren Generationen sind hier aktiv. Die 20 bis 29-Jährigen führen die Liste mit 40 Prozent an. Gleich danach folgen mit 38 Prozent die Konsumenten im Alter von 15 bis 19 Jahren. Am unteren Ende der Skala stehen mit 19 Prozent die 40 bis 49-Jährigen, die Generation 50 bis 59 Jahre sowie 60 Jahre und älter folgt mit jeweils 17 Prozent”, heißt es in der Studie der GfK.

Wofür nutzt ihr euer iPhone im Geschäft?

Ich selbst nutze mein iPhone übrigens auch zum Preisvergleich im Laden. Selbst wenn ich mich beraten lasse, schaue ich mich zumindest mal im Internet um. Mir ist bewusst, dass die Beratung das Ladengeschäft etwas kostet, oftmals ist es mir aber passiert, dass es das gewünschte Produkt woanders über 30 Prozent günstiger gibt. Irgendwann ist halt auch in meinem Geldbeutel die Schmerzgrenze erreicht.

Die beliebtesten Apps zum mobilen Preisvergleich lassen sich an einer Hand abzählen: Idealo, Geizhals, Billiger.de, Barcoo und Preis.de führen auch im App Store die Hitlisten an. Mein persönlicher Favorit ist Idealo, auch dank des praktischen Preisalarms.

Das Smartphone kommt laut der GfK-Studie beim Einkaufen übrigens auch noch bei weiteren Zwecken zum Einsatz: Unter anderem zum Scannen von QR-Codes oder Barcodes und zum Abfotografieren von Werbung oder Produktinformationen. Wir sind gespannt, wofür ihr euer iPhone im Geschäft nutzt – in den Kommentaren ist genug Platz für Diskussionen, in unserem Forum gibt es einen separaten Thread.

Der Artikel Per App: 40 Prozent nutzen Smartphone zum Preisvergleich im Geschäft erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple verkauft zusätzliche Armbänder ab Marktstart der Smartwatch

Spekulationen darüber, ob Apple den Markt der Apple Watch-Armbänder selbst übernimmt oder Drittanbietern überlässt, scheinen nun offenbar obsolet zu sein: Apple wird den Quellen einer US-amerikanischen Webseite zufolge ab dem Tag des Marktstarts der Apple Watch auch unzählige Armbänder im Apple Store verkaufen. Unklar ist die Preisspanne der Armbänder und ob der Anwender sie selbst austauschen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirtschaftssimulationen Tropico 3 und Tropico 4 zum Sonderpreis

Zwei Versionen der beliebten Wirtschaftssimulationsreihe Tropico werden vorübergehend mit erheblichem Rabatt im Mac-App-Store angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Armbänder auch einzeln erhältlich

Apple Watch

Einem Medienbericht zufolge plant Apple gleich zum Verkaufsstart seiner Computeruhr im April auch das Angebot weiterer Armbänder. Die lassen sich dank einer einfachen Mechanik schnell austauschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit farbigem Display: Bild der neuen Pebble-Smartwatch entdeckt

Der Countdown für die anstehende Ankündigung aus dem Hause Pebble läuft immer noch und lässt auf eine Ankündigung morgen Nachmittag schließen. Jetzt aber ist es der Hersteller selbst, welcher der Spannung ein wenig Wind aus den Segeln nimmt. Denn auf der Webseite hat Pebble bereits ein Bild hochgeladen, das die neue Generation der Smartwatch zeigt (via 9to5Google).

1424699379 Mit farbigem Display: Bild der neuen Pebble Smartwatch entdeckt

Die Datei mit dem liebevollen Namen "important-498f2948dc1[…]" bestätigt damit zurückliegende Gerüchte, wonach die neue Uhr mit einem Farbdisplay ausgestattet wird. Dieses aber soll nicht in einer kürzeren Akkulaufzeit wurzeln, da die Software vom webOS-Team ebenfalls neu konzipiert wurde. Das macht sich dann beim Verbraucher an einigen Stellen designtechnisch und mit neuen Funktionen bemerkbar.

In Sachen Hardware wird die Smartwatch, welche morgen vorgestellt werden soll, aber einen breiteren Rand haben und dünner werden. Die Auflösung des Display wird sich allerdings nicht großartig verändern. Auch einen Touchscreen soll die Pebble 2 nicht besitzen, die Steuerung ist stattdessen über die Bedienknöpfe möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef Tim Cook zu Besuch bei schwäbischem Mittelständler

Tim Cook

Der Fassaden- und Glasspezialist Seele ist ein typischer "Hidden Champion" der deutschen Wirtschaft. Kaum jemand weiß, an welchen Projekten die Firma beteiligt war. Apple-Chef Tim Cook lobte die Arbeit der Deutschen in höchsten Tönen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

System-Hack: Android Wear nimmt iOS-Benachrichtigungen entgegen

Das von Google stammende Betriebssystem Android Wear kommt momentan auf den meisten Smartwatches der Hersteller zum Einsatz, die auch ihre Mobiltelefone mit dem Google-System Android ausstatten. Da Android Wear offiziell nicht mit iOS funktioniert und Android umgekehrt nicht mit der Apple Watch, ist die Auswahl bei bestehendem Interesse für ein Wearable also eher begrenzt.

Wem also das Design von Apples erster Armbanduhr nicht gefällt, hat praktisch keine andere Wahl als...

System-Hack: Android Wear nimmt iOS-Benachrichtigungen entgegen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 1,7 Milliarden Euro in neue europäische Rechenzentren

Apple hat heute einen 1,7 Milliarden Euro-Plan zum Bau und Betrieb von zwei Rechenzentren in Europa bekannt gegeben, die beide zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Anlagen, die sich in der Grafschaft Galway in Irland und in der Region Mitteljütland in Dänemark befinden, werden die Online-Dienste von Apple wie den iTunes Store, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 671.500 Jobs in Europa entstanden - 530.000 Arbeitsplätze allein durch das iOS-Ökosystem

Apple schuf nicht nur direkt Arbeitsplätze im Unternehmen, sondern auch im Bereich der Dritthersteller - ganz vorne weg im Bereich iOS-Ökosystem. Innerhalb dieses Umfelds haben Entwickler hierzulande und in ganz Europa Apps entwickelt, wodurch die Entwickler-Schmieden insgesamt 530.000 Arbeitsplätze ermöglichten. Fünf der erfolgreichsten Entwickler-Schmieden stammen dabei sogar aus Deutschland beziehungsweise sind hierzulande ansässig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Textverarbeitung Textkraft Pocket erstmals gratis

iPhone-Textverarbeitung Textkraft Pocket erstmals gratis

Die iPhone-Version der Schreib-App, mit der unter anderem mehrere Dokumente parallel bearbeitet werden können, ist für kurze Zeit kostenlos im App Store zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Präzision: Wacom bringt Updates für Zeichen-App und Bamboo Stylus

bamboo-headerÄhnlich wie FiftyThree mit der Paper-App und dem Zeichenstift Pencil bietet auch Wacom eine aufeinander abgestimmte Kombination aus Zeichen-App und iPad-Stylus an: Die Bamboo-App sowie die zugehörigen Zeichenstifte Bamboo Stylus fineline und Intuos Creative Stylus 2. Für beides stehen neue Softwareversionen bereit. Die in der Basisausstattung kostenlose Bamboo-App ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 – Apple will offenes Betaprogramm starten und Nutzer einbeziehen

In der Apple Chefetage hat ein Umdenken stattgefunden, denn künftig wird ein öffentliches Betaprogramm fürs Mobilbetriebssystem iOS gestartet. Somit werden künftige Käufer von iPhone und Co. mitten im Prozess der Fehlersuche in und der Verbesserung von iOS einbezogen. Apple hielt jahrelang alle Zügel in der Hand und entwickelte die Hardware als auch die Software ohne [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps Connect: Eigene Firmeneinträge ab sofort auch in Deutschland

Über den Webdienst Maps Connect bietet Apple Geschäftsleuten die Möglichkeiten, Informationen über die eigene Firma zu hinterlegen, die bei Apples Kartendienst angezeigt werden sollen. So können beispielsweise Unternehmer, Restaurant- oder Café-Besitzer ihre eigene Örtlichkeit hinterlegen und neben Adresse auch weitere Informationen bereitstellen. Dazu zählt neben der Telefonnummer und Webseite auch die Möglichkeit, Bilder hochzuladen. Ab sofort...

Apple Maps Connect: Eigene Firmeneinträge ab sofort auch in Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten billiger: 20 Prozent Rabatt bei Penny

Dieser Tage vergeht kaum eine Woche, in der ihr nicht bei irgendeinem Anbieter reduzierte iTunes Karten erhaltet. Uns und euch sollte es ziemlich egal sein. Nachdem ihr letzte Woche 17 Prozent Rabatt auf iTunes Karten bei REWE und Kaufpark erhalten habt, gibt es in dieser Woche 20 Prozent Rabatt bei Penny.

penny230215

iTunes Karten billiger: 20 Prozent Rabatt bei Penny

In der laufenden 9. Kalenderwoche und somit vom heutigen Montag (23. Februar 2015) und bis zum kommenden Samstag (28. Februar 2015) erhaltet ihr 20 Prozent Rabatt auf iTunes Karten bei Penny. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr euch für eine 15 Euro, 25 Euro oder 50 Euro iTunes Karte entscheidet. Mit den 20 Prozent Rabatt zahlt ihr nur 12 Euro, 20 Euro bzw. 40 Euro.

Das gekaufte iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Filmen, Apps, Büchern etc. im App Store, iTunes Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen. Mit anderen Worten: Alles was ihr in den genannten Store kauft, wird um 20 Prozent billiger, wenn ihr den Kauf mit den von Penny bezogenen iTunes Karten vornehmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Swap Heroes 2 [VIDEO]

In dem neuen Spiel Swap Heroes 2, unserer App des Tages, kämpft Ihr Runde für Runde gegen Monster.

In dem Universal-Strategie-Game übernehmt Ihr die Kontrolle über eine kleine Gruppe von Helden. Mit diesen prügelt Ihr Euch durch die Level. Am Anfang einer Runde wählt Ihr zwei Charaktere aus. Diese tauschen Plätze – und danach wird angegriffen. Jeder Held greift einmal an. Es gibt variable Angriffe und Spezial-Fähigkeiten. Mit letzteren könnt Ihr zum Beispiel mehrere Gegner verletzen oder die Verbündeten heilen. Ein Level ist abgeschlossen, sobald eine bestimmte Anzahl an Feinden besiegt wurde.

Swap Heroes 2 Screen

Beißt aber einer der Helden ins Gras, ist das Level für Euch gelaufen und Ihr müsst von vorne beginnen. Nach und nach werden zusätzliche Protagonisten freigeschaltet, die Ihr in Eure Gruppe aufnehmen könnt. Mit freigeschalteten Boost-Punkten lassen sich außerdem Boni für die Gruppe erwerben. Auf In-App-Käufe verzichten die Entwickler erfreulicherweise. (ab iPhone 4, ab iOS 6, englisch)

Swap Heroes 2 Swap Heroes 2
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 69 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-Projekt Sophia: Das intelligente Springseil mit Bluetooth und eigener App

Die Kickstarter-Plattform bietet jungen Start-Ups seit jeher eine Möglichkeit, ihre vielversprechenden Produkte durch die Community finanzieren zu lassen. Wie wäre es nun mit dem Springseil Sophia?

Sophia Springseil 1Ja, richtig gehört. Bei Kickstarter sucht derzeit das Team von FitFox Ltd. nach Unterstützern für ihr ehrgeiziges Projekt „Sophia“, einem intelligenten Springseil (Kickstarter-Link). Nicht nur im Boxsport ist das Springseil ein gern gesehenes Trainings-Element – das einfach zu handhabende und leicht zu transportierende Springseil sorgt für ein effektives Körper-Training.

Das Springseil Sophia ist in verschiedenen Farbvarianten verfügbar, darunter in orange, blau und pink, und verfügt über zwei Griffe, die sich bei Nichtgebrauch mittels eines Magneten zusammenführen lassen. Bei Benutzung sorgen kleine gummierte Einsätze auf der Innenseite für einen sicheren Griff, in einer Premium-Version bestehen sowohl die Einsätze als auch das Seil selbst aus braunem Leder.

Sophia Springseil verfügt über Gyrosensor und OLED-Display

Sophia Springseil 2Der Clou ist jedoch das Innenleben des Sophia Springseils: Dort gibt es nicht nur ein Bluetooth-Modul, mit dem sich das Springseil mit einer eigenen Smartphone-App für iOS und Android verbinden lässt, sondern auch einen Dreiachsen-Gyrosensor und ein OLED-Display, das die aktuellen Sprünge anzeigt, ein Infrarot-Modul sowie einen Micro-USB-Anschluss, mit dem das Sophia Seil aufgeladen werden kann. Die Batterielaufzeit soll laut Angaben von FitFox bei täglicher 30-minütiger Nutzung etwa einen Monat betragen, das Gewicht der gesamten Konstruktion liegt bei 164 Gramm.

Über die Sophia-App kann der Nutzer nicht nur seine geschätzten Kalorien, die beim Springseil-Training verbrannt werden, einsehen, sondern sogar Live Challenges mit Freunden und der Familie abhalten. Andere Sophia-User lassen sich herausfordern, und man selbst wird benachrichtigt, wenn eine Herausforderung vorliegt. Zudem gibt es tägliche und wöchentliche Ziele, die man mit dem Springseil erreichen kann, sowie eine HealthKit-Anbindung.

Die Kickstarter-Aktion von FitFox läuft momentan noch vier Tage, von den benötigten 28.500 Euro sind schon 24.081 Euro zusammen gekommen. Will man das Projekt unterstützen, zahlt man mindestens 29 Euro für ein „Early Skipper“-Springseil in der Farbe pink, für 39 Euro gibt es neben einer speziellen Kickstarter-Edition auch die drei Standard-Farben pink, orange und blau zur Auswahl – zusätzlich fällt noch Versand nach Deutschland an. Die Auslieferung des Sophia Springseils soll bei erfolgreichem Crowdfunding aller Voraussicht nach im Mai dieses Jahres erfolgen.


(YouTube-Link)

Der Artikel Kickstarter-Projekt Sophia: Das intelligente Springseil mit Bluetooth und eigener App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Bildbearbeitung Snapheal

Die Bildbearbeitungssoftware Snapheal liegt seit kurzem in der Version 2.6 vor (Mac-App-Store-Partnerlink). Diese wartet nach Angaben des Herstellers MacPhun mit Leistungsoptimierungen sowie Anpassungen an OS X Yosemite auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moto 360: Hacker koppelt iPhone mit Android Wear im Video - ganz ohne Jailbreak möglich

Eigentlich hat der Internet-Riese Google sein Smartphone-Betriebssystem Android Wear für die exklusive Zusammenarbeit mit Android-Smartphones konzipiert. Einem Hacker ist es jedoch nun gelungen eine Moto 360 mit einem iPhone zu koppeln. Dabei musste er das iPhone nicht einmal jailbreaken. In einem Video zeigt der Hacker, wie er eine iPhone-Benachrichtigung erfolgreich an die Android-Smartwatch weiterleitet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler bringt iPhone und Android Wear zusammen

Motorola Moto 360

Ein Entwickler von Android Xposed Modulen hat es geschafft, eine Android Wear Smartwatch mit einem iPhone ohne Jailbreak zu verbinden und Benachrichtigungen zu empfangen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: 2015 mehr Umsatz mit mobilem Internet als mit Gesprächen

Obwohl Smartphones schon ihren festen Platz in unserem Alltag eingenommen haben, galt bisher die goldene Regel, dass Provider mit dem Verkauf von Gesprächsminuten (durch Flatrates o.Ä.) mehr Umsatz generiert haben als durch den Verkauf von mobilem Internet. Laut einer Studie soll sich dies 2015 aber ändern.

Diese wurde von der Bitkom anhand der aktuellen Zahlen des European IT Observatory durchgeführt. Genauer soll der Umsatz von mobilen Internet um 600 Millionen Euro gestiegen sein und nun insgesamt 10,3 Milliarden Euro in die Kassen von Vodafone und Co. spülen. Der Umsatz mit Gesprächen soll jedoch auf insgesamt 9,7 Milliarden Euro schrumpfen. Dies wäre ein Rückgang um insgesamt 900 Millionen Euro.

logo bitkom Studie: 2015 mehr Umsatz mit mobilem Internet als mit Gesprächen

Mittlerweile stellt sich auch eine Marktsättigung im Bereich von Smartphones ein, hier sollen lediglich 3,4% mehr Geräte als im Vorjahr verkauft werden. Hingegen prognostiziert das European IT Observatory, dass der Markt für Tablets von 4,6 Millionen Geräten auf 9,1 Millionen Geräte wachsen soll. Diese Zahlen sollte man mit Vorsicht genießen, da die langläufige Meinung ist, dass der Markt für Tablets stagniert.

Doch nicht nur der Umsatz mit mobilem Internet wächst, auch die Geschwindigkeit und der Datenverbrauch der User steigt. Dies liegt hauptsächlich an der immer stärkeren Verbreitung von LTE. Mit den vor kurzem versteigerten 700 MHz-Frequenzen werden die Netze hier jedoch entlastet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Footpath kostenlos: App macht Skizzen zu Routen

tempelDie universelle iOS-Applikation Footpath von Eric Wolfe beschreibt sich als Routen-Kompagnon für Läufer, Radfahren und Wanderer und bietet ein nettes Alleinstellungsmerkmal an: Wenn ihr ungefähr wisst, wohin die Reise (bzw. der ausgedehnte Spaziergang) gehen soll, könnt ihr euren Weg mit einem Finger in der Footpath-App skizzieren, die App ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldene Apple Watch angeblich für bis zu 20.000 US-Dollar

Apple Watch

Der üblicherweise gut informierte Apple-Blogger John Gruber hat neue Preisspekulationen zu den 18-Karat-Modellen von Apples kommender Smartwatch losgetreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahle für das neue Puzzle von kamibox was du willst! Okay?

Zahle für das neue Puzzle von kamibox was du willst! Okay?

Der deutsche Indie-Entwickler Philipp Stollenmayer alias kamibox hat heute sein neues Spiel Okay? (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der kostenlose Gratis-Download ist zum einen ein minimalistisch gestaltetes, aber durchaus forderndes Physik-Puzzle. Und zum anderen ein Experiment.

Fangen wir mit dem Gameplay an. In zahlreichen Leveln müsst ihr ein Kugel auf die Reise schicken, indem ihr ihren Anfangspfad aufs Display zeichnet. Ziel in einem jeden Level ist es, alle weißen Flächen und Figuren zu berühren und so vom Display zu entfernen. Schwarze lassen hingegen den Ball nur abprallen, verschwinden aber nicht.
Okay? iOS
So gilt es nun, die richtige Flugbahn und den richtigen Startpunkt für den Ball festzulegen, damit dieser seine Mission erfüllen kann. Immer mehr Hindernisse, die sich teilweise auch bewegen, machen die Sache stetig verzwickter.

Kommen wir nun zum Experiment, das nicht ganz neu, aber interessant ist. Wie gesagt kann Okay? (AppStore) kostenlos geladen werden. Auch gespielt werden kann das Puzzle vollkommen kostenlos und ohne Werbeeiblendungen. Wenn ihr aber so fair sein und den Entwickler für seine Arbeit entlohnen wollt, könnt ihr ihm via IAP auch einen kleinen Obolus zwischen 0,99€ und 8,99€ zukommen lassen – es ist einzig und allein eure Entscheidung, was euch Okay? (AppStore) wert ist…
Okay? iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert fast 2 Millarden US-Dollar in Bau europäischer Datenzentren

Apple Logo

Apple will für rund 2 Milliarden US-Dollar in Europa zwei Datenzentren bauen lassen, die zudem mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Auch die Umwelt und Umgebungen sollen profitieren.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Oscar-Werbung 2015 mit Martin Scorsese mit iPad Air 2 gedreht

Apple: Oscar-Werbung 2015 mit Martin Scorsese mit iPad Air 2 gedreht auf apfeleimer.de

Am gestrigen Abend wurden die Academy Awards 2015, besser bekannt als die Oscars, in Los Angeles verliehen, wobei natürlich die gesamte Filmwelt die Augen gespannt auf die kalifornische Metropole gelegt hat. Während der Oscar-Verleihung wird traditionell auch immer neue Werbung geschaltet, da viele Unternehmen die Chance wahrnehmen, um sich international in den Fokus zu stellen – Ausmaße wie beim Super Bowl gibt es natürlich nicht, dennoch sind einige renommierte Unternehmen mit entsprechenden Spots vertreten gewesen. Auch Apple hat einen Werbespot geschaltet, der natürlich vom Oscar-Motto inspiriert gewesen ist.

Apple: Spot mit Scorsese und iPad Air 2

Und zwar ist niemand geringeres als Martin Scorsese, einer der erfolgreichsten Regisseure der Welt (und zugleich Oscar-Preisträger), als Erzähler im Werbespot tätig. Im Spot selbst geht es um Studenten der Filmschule Los Angeles County High School for the Arts, die sich damit beschäftigen, einen Film zu drehen und dabei auf ein Apple-Produkt als Hilfsmittel zurückgreifen.

Die Rede ist vom iPad Air 2, das für die kompletten Dreharbeiten des Spots verwendet wurde – mit der Werbung will Apple damit noch einmal unterstreichen, dass es problemlos möglich ist, viele Anwendungsmöglichkeiten für die eigenen Produkte zu finden und diese sich auch für Filme ohne Weiteres verwenden lassen. Im Folgenden könnt Ihr Euch den Apple-Oscar-Spot 2015 anschauen:

Oscar-Verleihung 2015 war langweilig?!

Generell war die Oscar-Verleihung 2015 ein relativ unspektakuläres Event, was viele Nutzer bei Twitter, Facebook und Co. ebenfalls so gesehen haben. Im Vergleich zum Vorjahr gab es wenig Spektakel, mit den interessantesten Verleihungen der Geschichte der Academy Awards konnte die diesjährige Ausgabe ohnehin nicht mithalten.

Der Beitrag Apple: Oscar-Werbung 2015 mit Martin Scorsese mit iPad Air 2 gedreht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre YouTube

Egal ob Tier-Clips, In-Game-Aufnahmen oder Musikvideos – YouTube ist inzwischen die populärste Internet-Videoplattform der Welt. Ähnlich wie Google Maps, was vor wenigen Wochen ebenfalls 10 Jahre alt wurde, ist der im Februar 2005 gestartete Video-Dienst aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das erste YouTube-Video ging am 23. April 2005 online und zeigte Mitbegründer Jawed Karim im Zoo von ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Oscars-Werbespot wurde komplett auf iPad gedreht

Apple hat einen neuen Werbespot veröffentlicht, der pünktlich zur Oscar-Verleihung freigegeben wurde. Diesem Spot obliegt eine Besonderheit, denn der Film wurde komplett mit iPads erstellt.

Heute Nacht fand die Oscar-Verleihung statt. Anlässlich dieses Events hat Apple einen neuen 60-sekündigen Werbespot veröffentlicht. Es geht dabei um ein Film-Projekt an einer High School in Los Angeles, das “bis Montag” fertig sein soll. Die Schüler sollten für die Produktion ausschließlich das iPad verwenden, also für das Drehbuch, den Dreh und den Schnitt.

Der Spot besteht weiterhin aus einer Tonspur, die von Martin Scorsese kommt. Der Spot selbst heißt “Make a film with iPad”. Aber nicht nur die Kurzfilme der Schüler sollen ausnahmslos auf einem iPad erstellt worden sein, auch der daraus entstandene Spot von Apple. Das berichtet zumindest Mashable.

Wer sich auch einmal am Filmemachen mit dem iPad versuchen will, kann im App Store die neue Kategorie “Make a Film With iPad” näher ansehen, die Apple frisch eingerichtet hat. Hier wird einmal der Werbespot selbst vorgestellt und die Apps, die für den Dreh verwendet wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch-Keynote: Wann könnte es soweit sein?

Apple-Watch

Eigentlich wurde angenommen, dass Apple eine Keynote zur Apple Watch Ende Februar über die Bühne gehen lassen wird, aber dazu ist es jetzt schon zu spät und man hat noch keine Ankündigung seitens Apple vernommen. Aus diesem Grund wird nun vermutet, dass die Keynote in den März verschoben worden ist (oder schon immer für diesen Zeitpunkt anberaumt wurde), weshalb nun die Spekulationen über ein mögliches Datum beginnen. Geht man von den zeitlichen Variablen aus, die Tim Cook verlauten ließ, kann man eher von einer Keynote gegen Ende März ausgehen, da die Apple Watch Anfang April auf den Markt kommen soll.

17., 24. oder 31. März?
Wir gehen davon aus, dass Apple entweder den 17. oder 24. März auswählen wird, um eine Keynote zu veranstalten, da die Apple Watch dann ca. 2 Wochen später erhältlich sein wird. Somit kann man sich jetzt schon auf einen möglichen Termin einrichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AOL-Kontodaten dringend in Apple ID vor dem 31. März umwandeln: Nach Ablauf der Frist keinen Zugang mehr zu iTunes & Co.

Die meisten Nutzer sollten bereits über eine Apple ID verfügen, doch bestimmt gibt es noch den einen oder anderen Anwender, der sich über seine AOL-Benutzerdaten beim iTunes Store, App Store oder iBooks Store anmeldet, um dort Inhalte zu kaufen oder zu verwalten. Diese Kunden sollten schnellstmöglich, also noch vor dem 31. März, ihre AOL-Login-Daten in eine Apple ID umwandeln. Bei diesem Schritt assistiert Apple dem Nutzer.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

miPow: Smarte Kerzen im Doppelpack extra günstig

Viele Gadgets sind heute stark reduziert. Jetzt geht es um smartes Licht zum günstigen Preis.
Die miPow Playbulb Candles erfreuen schon lange – hier unser Test.Die kleinen Kerzen spielen über Bluetooth mit der passenden App zusammen. Diverse Licht-Szenarien lassen sich intuitiv einrichten. Und siehe Foto unten: Auch echte Kerzen/Teelichter können zum Einsatz kommen.

mipowplaybulbcandle_1

Philips Hue in “klein” – normalerweise kostet eine Playbulb Candle bei Amazon rund 20 Euro. Aktuell hat notebooksbilliger die miPow-Smart-Kerzen im Angebot:

zwei miPow Playblub Candles 29,90 Euro statt 41 Euro

PS: Hinter dem Link findet Ihr auch die anderen “Angebote der Woche” von notebooksbilliger. Einfach mal stöbern.
mipowplaybulbcandle_2

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 23.2.15

Dienstprogramme

QuicKeyboard QuicKeyboard
Preis: Kostenlos

Foto & Video

FrontView FrontView
Preis: Kostenlos
Planetical Planetical
Preis: Kostenlos
Photo Artist - Photo Editor Photo Artist - Photo Editor
Preis: Kostenlos
Clone Camera Pro Clone Camera Pro
Preis: Kostenlos
AutoPainter II AutoPainter II
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2015 02 23 um 12 31 43

Gesundheit & Fitness

iFood Diary for iPad iFood Diary for iPad
Preis: 2,99 €
Yoga Break Yoga Break
Preis: 1,99 €

Bildung

Bücher

Rolling Pea Rolling Pea
Preis: Kostenlos

Referenz

Musik

YouGiG - Concerti Completi YouGiG - Concerti Completi
Preis: Kostenlos

Spiele

SpikeDislike SpikeDislike
Preis: 0,99 €
DeathFall HD DeathFall HD
Preis: Kostenlos
BattleMage BattleMage
Preis: 1,99 €
Aureus Aureus
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dungeons 2: Neues Strategiespiel für den Mac

Kalypso Media hat mit Dungeons 2 ein neues Strategiespiel angekündigt. In Dungeons 2 hat der Spieler die Aufgabe, einzigartige Dungeons zu erschaffen und so eine Armee aufzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inzwischen ohne AirPlay: Nobel-Lautsprecher Beolit 15 vorgestellt

schlaufeDie Hi-Fi Experten von Bang & Olufsen haben mit dem Beolit 15 den Nachfolger des Beolit 12 vorgestellt – einen leistungsstarken, tragbaren Bluetooth-Lautsprecher mit integriertem Akku und einer Wiedergabedauer von bis zu 24 Stunden. Im Gegensatz zum Beolit 12 verzichtet der Beolit 15 auf das bislang integrierte AirPlay-Modul und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hack: iPhone spielt mit Android Wear zusammen

iPhone 6

Ein Entwickler hat gezeigt, dass man iOS-Benachrichtigungen auch an Computeruhren mit Android Wear senden kann. Ein Jailbreak soll nicht notwendig sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

200 Mac minis für nur 399 Euro bei Cyberport: Ersparnis von 24 Prozent – nur solange der Vorrat reicht

Der Online-Elektronik-Händler Cyberport.de bietet derzeit insgesamt 200 Mac minis für 399 Euro an. Das gleiche Modell kostet bei Apple 519 Euro. Das Gerät ist mit einem Intel-Core-i5-Prozessor, 4 GB RAM und 500 GB Festplattenspeicher ausgestattet. Wer also 120 Euro beim Kauf eines Mac minis sparen will, sollte schnellstens zuschlagen. Mehr als die Hälfte der Mac minis hat Cyberport bereits verkauft.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Atomic+: Highscore-Spiel mit viel Suchtpotential wird verschenkt

Für etwas Spaß und Unterhaltung zum Wochenstart könnte das kostenlose Atomic+ sorgen.

Atomic+ 3Atomic+ (App Store-Link) hat zuvor zwichen 99 Cent und 1,99 Euro gekostet. Die zwischenzeitlichen Gratis-Aktionen haben wir bisher verpasst, heute gibt es aber eine erneute Chance das wirklich tolle Highscore-Spiel zum Nulltarif auf iPhone und iPad zu installieren.

Das Ziel von Atomic+ ist es, in einem Gebilde aus Kreisen mit verschiedenen Größen ein Quadrat einzufangen, das sich immer auf verschiedenen Kreisebenen befindet. Mittels Fingertipps auf den Screen vergrößert ihr den Radius eines eigenen Kreises, in dem eine Kugel rotiert. Diese Kugel dient dazu, die Quadrate abzuschießen. Erschwert wird dieses Unterfangen durch zusätzliche Kugeln, die aus der Mitte nach außen schießen und deren Kontakt unbedingt vermieden werden sollten. Haben diese zu viel Schaden angerichtet – der über eine Leiste am unteren Bildrand angezeigt wird – ist die Partie vorbei.

In Atomic+ könnt ihr nicht nur von zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden Gebrauch machen, sondern auch aus drei verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten wählen. Neben einer automatischen Methode, bei der sich der Radius mit einfachen Fingertipps jeweils vergrößert bzw. verkleinert, gibt es auch eine manuelle Steuerung, bei der ihr mit Fingertipps auf den linken und rechten Bildrand den Radius einstellt, sowie einen sogenannten “Full”-Modus, bei der mit dem linken Finger die Richtung verändert, und mit dem rechten Finger der Radius bestimmt wird. Auf diese Weise sollte für jeden Spieler die passende Methode gefunden werden.

Durch eine Anbindung an das Game Center könnt ihr eure Highscores mit Freunden vergleichen. Uns gefällt das Highscore-Spiel richtig gut, auch im App Store vergeben die Nutzer im Schnitt vier von fünf Sterne. Atomic+ eigent sich perfekt für eine kurze Spielrunde in Bus und Bahn, da die einzelnen Spiele oft sehr kurzweilig, aber dafür sehr spaßig sind.

Der Artikel Atomic+: Highscore-Spiel mit viel Suchtpotential wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entschleunigung

Das Blog ist tot. Lang lebe das Blog!

Wie du sicher mitbekommen hast, ist es zum Ende des letzten Jahres deutlich ruhiger um aptgetupdateDE geworden. Die täglichen News bzw. Freebies, wöchentlichen Reviews sowie beliebten Gewinnspiele gab es von heute auf morgen nicht mehr. Zwischenzeitlich war das Blog durch technische Schwierigkeiten, die mittlerweile gelöst sind, sogar komplett offline.

nl8x4P2gszHh6c6WVAIKVoOe6IGWAnUcYrIkjTlQTgc

Nun sind es aber keine technischen Probleme, die uns zum Schweigen verurteilt haben, sondern vielmehr private und berufliche Auslöser, die das Befüllen eines komplett privat finanzierten Blogs einfach nicht mehr zulassen… zumindest in der Form, in der du das bisher gewöhnt warst.

Wie geht es weiter?

Diese Frage stellte sich an Oliver und mich und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir das Blog nicht komplett abschalten wollen, sondern in abgespeckter Form weiterführen werden.

Was heißt das genau?

Zum einen werden wir uns als News-Blog komplett verabschieden. Es wird also keine Meldungen zu kommenden bzw. gerade veröffentlichten Apps, aktuell verfügbaren Software-Bundles, No-Brainern, App-Updates oder Apple Veranstaltungen inkl. neuer verfügbarer Hardware mehr geben. Zum anderen wird auch die Freebies-Sektion nicht weiter fortgeführt und aus der Sidebar verschwinden.

Wir möchten uns vielmehr auf aussagekräftige und unverfälschte Reviews von Soft- und Hardware konzentrieren und diese in unregelmäßigen Abständen inkl. der Chance auf ein Gewinnspiel hier veröffentlichen. Dazu kommen dann gelegentlich auch Tipps und Tricks im Umgang mit OS X oder iOS. Auch Linktipps oder lustige Geschichten aus unserer Ohne Worte Rubrik werden fortgeführt.

Du siehst also, dass wir nicht tot sind, sondern uns lediglich den aktuellen Lebensumständen anpassen :)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tap Heroes – Idle RPG Action: wildes Tappen für Helden

Am gestrigen Sonntag ganz frisch im AppStore erschienen ist Tap Heroes – Idle RPG Action (AppStore) von VaragtP. Neben der 0,99€ teuren Premium-Version, die einen freigeschalteten Bonushelden beinhaltet, gibt es auch eine werbefinanzierten Gratis-Download (AppStore).

Die Aufgabe in Tap Heroes – Idle RPG Action (AppStore) ist simpel: einfach nur so schnell wie möglich aufs Display tappen. Allerdings nicht planlos, sondern schon an der richtigen Stelle…
Tap Heroes - Idle RPG Action iOS
Mittig auf dem Display siehst du einen Helden, dem immer wieder neue Gegner gegenüberstehen. Durch simple Taps auf sie kannst du sie attackieren und ihnen so einen Teil ihrer Lebensenergie nehmen. Je schneller du tappst, desto mehr Angriffe tätigst du und um so schneller ist ein Gegner auch eliminiert – um gleich vom nächsten Feind gefolgt zu werden. Eliminierte Gegner lassen dabei Münzen fallen, die du auf jeden Fall einsammeln solltest.
Tap Heroes - Idle RPG Action iOS
Aber natürlich wehren sich die Gegner, vom einfachen, kleinen Monster bis zum riesigen Boss, natürlich auch und nehmen auch dir einen Teil deiner Lebenskraft. Diese kannst du wiederum aufladen, indem du nicht auf den Gegner, sondern deinen Helden tappst.

Besagte Münzen kannst du dann immer mal wieder bei genug Vorrat in die Verbesserung deiner Fähigkeiten und PowerUps investieren, um den immer stärker werdenden Feinden gewappnet zu sein. Zudem kannst du dir mit einer zweiten In-Game-Währung (gibt es per IAP) weitere Helfen als Helfer engagieren, z.B. einen heilenden Magier oder einen Bogenschützen, was die Chancen aufs Überleben verbessert und damit die Gesamtspielzeit verlängert.
Tap Heroes - Idle RPG Action iOS
Wer gerne Spiele wie Bitcoin Billionaire (AppStore) spielt, könnte auch an dem fröhlichen und hektischen Getappe in Tap Heroes – Idle RPG Action (AppStore) seine Freude haben. Den meisten dürfte es aber dann doch zu eintönig sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes und App Stores: AOL-Accounts zum Zugang bald nicht mehr gültig

iTunes und App Stores: AOL-Accounts zum Zugang bald nicht mehr gültig

Nur noch bis zum 31. März lassen sich AOL-Accounts zur Anmeldung in den App Stores und bei iTunes verwenden. Nutzer sollten baldmöglichst eine reguläre Apple-ID erstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: externe Festplatten, Körperwaage für iPhone, Oral B Bluetooth-Zahnbürste und mehr

Zum Start in die neue Woche riskieren wir einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote des Tages. Über den Tag verteilt und bis in die frühen Abendstunden könnt ihr bei vielen Angeboten bares Geld sparen. Amazon schickt Produkte aus dem gesamten Produktsortiment ins Rennen, so dass ihr nicht nur bei Technik & Co. sondern auch zum Beispiel in den Kategorien Mode, Sport, Haushalt, Heimwerken etc. sparen könnt.

amazon231215

Amazon Blitzangebote

Los ging es heute Vormittag pünktlich um 09:00 Uhr. Seitdem startet der Online-Händler in regelmäßigen Abständen neue Blitzangebote. Die Deals, Schnäppchen und Blitzangebote verteilen sich über den ganzen Tag. Die letzten Blitzangebote gehen um 19:00 Uhr ins Rennen. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

Highlights des Tages

09:00 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

13:00 Uhr

15:00 Uhr

17:00 Uhr

17:30 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr über den Tag verteilt viele weitere Amazon Blitzangebote.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] iPad - Make a film with iPad

In wenigen Stunden werden die Oscars in Los Angeles verliehen. Schon jetzt hat Apple ein neues Video rund um das iPad und dessen Möglichkeiten zur Filmerstellung veröffentlicht. Gesprochen wird der Clip von Hollywood-Altmeister Martin Scorsese (Wikipedia-Artikel). Auf einer extra eingerichteten Webseite gewährt Apple einen...

[VIDEO] iPad - Make a film with iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2-Werbespot auf iPad Air 2 gedreht - neue iPad Air 2-Webseite samt Apps macht Nutzer zu Filmemachern

In Apples neuem Werbespot für das iPad Air 2 dreht sich alles um die Umsetzung kreativer Projekte. Das Unternehmen hat den Clip komplett auf einem iPad Air 2 gedreht. Sehr prominent sind darin drei Film-Projekte gefeatured, die ebenfalls auf iPad-Air-2-Tablets aufgenommen wurden. Neben dem Werbespot hat Apple außerdem eine neue iPad-Webseite ins Netz gestellt, auf der das Unternehmen mehrere Apps vorstellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipp für Mac: Beidseitig bedruckte Dokumente einfach und schnell einscannen

scanner-iconWer von euch hat einen Scanner mit dieser total praktischen Einzugsvorrichtung? Da legt man einfach den Stapel an Papieren, beispielsweise aus einem Ordner herausgenommen, in das Einzugsfach und lässt scannen. Ein Blatt nach dem anderen wird dann mit einer fast eleganten Kontinuität eingezogen und digitalisiert. Jedoch sind ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay: Toyota plant keine Unterstützung

Apple CarPlay: Toyota plant keine Unterstützung auf apfeleimer.de

In diesem Jahr dürfte das Thema Apple CarPlay ein gutes Stück weit an Fahrt aufnehmen, insbesondere vor dem Hintergrund, dass immer mehr PKW-Hersteller ein passendes Infotainment-System mit iOS-Oberfläche in ihren Fahrzeugen anbieten. Hinzu kommt, dass auch mehr und mehr Standalone-Geräte veröffentlicht werden, die sich nachträglich verbauen lassen und damit auch diejenigen zu bedienen wissen, die in der nahen Zukunft nicht mit dem Kauf eines neuen Autos planen. Bei Toyota scheint man zumindest in den USA vorerst aber nicht auf Infotainment-Systeme setzen zu wollen, was durchaus überraschend kommt.

Toyota: Kein CarPlay oder Android Auto in USA

Nach neuen Informationen hat sich Toyota, der dritterfolgreichste PKW-Hersteller in den USA (nach Verkaufszahlen), dazu entschlossen, zunächst auf Infotainment-Systeme wie Apple CarPlay oder Google Android Auto zu verzichten. Stattdessen plant das japanische Unternehmen mit eigenen Lösungen, wie sich von einem US-Manager Toyotas, John Hanson, in folgenden Aussagen erkennen lässt:

John Hanson, the national manager of Toyota’s advanced technology communications, said while the company talked frequently with both Google and Apple, it currently had no plans to adopt Android Auto or CarPlay in the United States.

“We may all eventually wind up there, but right now we prefer to use our in-house proprietary platforms for those kinds of functions,” Mr. Hanson said.

Integration außerhalb der USA nicht ausgeschlossen

Damit wird Toyota in den USA wohl zunächst einmal nicht auf CarPlay oder Android Auto setzen, in anderen Ländern ist eine Integration aber nicht ausgeschlossen. In Großbritannien beispielsweise wird noch in diesem Jahr damit gerechnet, dass Toyota Fahrzeuge mit Android Auto oder CarPlay anbietet.

Der Beitrag Apple CarPlay: Toyota plant keine Unterstützung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple weitet Beats-Kundendienst aus

Ziemlich genau sieben Monate ist es jetzt her, dass Apple den für 3 Milliarden Dollar übernommenen Hersteller Beats als neues Familienmitglied offiziell auf den Produktseiten begrüßte. Seit Ende vergangenen Jahres können Beats-Kunden bereits den Kundendienst der Apple Stores in Anspruch nehmen, in Kürze soll auch über das Web-Angebot voller Produktsupport möglich sein. Beats hatte zuvor mit ei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daimler-Chef sieht mögliche Konkurrenz durch Apple gelassen

Die anhaltenden Spekulationen über einen möglichen Eintritt Apples in das Automobilgeschäft beunruhigen den Chef des Fahrzeugherstellers Daimler, Dieter Zetsche, nicht. "Weltweit gibt es über hundert Automarken, einige stehen mit uns in direktem Wettbewerb, andere weniger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swype - Alternativ-Tastatur mit Wischgesten

swype iphone App Die App Swype ist wie viele Alternativ-Tastaturen aus dem Android-Lager und wurde von dem Erfinder der T9-Texteingabe entwickelt. Im Unterschied zu vergleichbaren Apps kommt Swype gleich mit fünf unterschiedlichen Designs. Bei der Eingabe von Texten sind jedoch fast alle alternativen Keyboards sehr ähnlich.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouNow räumt Schwierigkeiten bei Kontrolle seines Dienstes ein

Younow räumt Schwierigkeiten bei Kontrolle seines Dienstes ein

"Insbesondere durch das schnelle Wachstum der Nutzerschaft in Deutschland gab es Ende 2014 vereinzelt Schwierigkeiten, die Plattform durchgängig zu überwachen und missbräuchliche Nutzung zu ahnden", räumt der Streamingdienst ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farben umkehren, W-Lan aus: Android zieht nach. So macht’s Siri.

sir-wirfErst seit Ausgabe 5 des Googles Betriebssystem Android versteht sich der iOS-Konkurrent auf die Ausführung von Sprachbefehlen, mit denen System-Einstellungen verändert werden können. Kommandos wie “W-Lan deaktivieren”, “Flugmodus einschalten” und “Bluetooth aus” werden seit Android Lollipop verstanden, scheinen jedoch erst seit der Ausgabe von Version 5.0.2 ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 12 Uhr zum Sparpreis: LG Thunderbolt Display für Mac

Amazon hat ab heute 12 Uhr für kurze Zeit ein ganz besonderes Display im Blitz-Angebot: das LG Thunderbolt Display.

Der Bildschirm von LG kommt im 21:9 Format und löst mit 4,95 Megapixel, also 3440 x 1440 Pixeln, auf. Die Rückseite bietet Platz für die verschiedensten Anschlüsse. Euren Mac verbindet Ihr über einen der beiden Thunderbolt 2-Anschlüssen. Alternativ stehen auch 2 x HDMI und ein Display Port Eingang zur Verfügung. Amazon LG Display Bildschirm Bild 1 Amazon LG Display Bildschirm Bild 2 Zusätzliche Festplatten oder USB-Sticks können bei den USB 3.0 und 2.0 Anschlüssen angesteckt werden. Außerdem bietet der Bildschirm einen Kopfhörer-Ausgang. Das IPS-Panel glänzt durch gute Farbwiedergabe, scharfe Bilder und einen großen Blickwinkel. Die Bildschirm-Software bringt ebenfalls praktische Funktionen. So können Farben angepasst werden oder im 4-Screen Split-Modus vier Programme gleichzeitig angezeigt werden.

Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht und maximal vier Stunden.

LG Display hier ab 12 Uhr im Blitzangebot

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tropico für Mac: Teil 3 und 4 der Wirtschaftssimulation zum Sonderpreis

icon54Feral Interactive bietet am heutigen Montag zwei verschiedene Versionen der Wirtschaftssimulation Tropico für den Mac zum Sonderpreis an. Die Tropico 3 Gold Edition lässt sich für 4,99 Euro laden und Tropico 4 Gold Edition ist für 9,99 Euro erhältlich. Die Wirtschaftssimulation Tropico ist mit einem zwinkernden Auge zu spielen. Ihr tretet euer Amt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht das neue HTC-Flaggschiff aus

115.728.509

Noch vor der offiziellen Vorstellung des HTC One M9 kann man sich schon die veröffentlichten Leak-Bilder des Gerätes ansehen. Es ist hier eine leicht veränderte Bauweise zu erkennen und das Unternehmen setzt, wie wir es auch vom iPhone kennen, auf eine Metallhülle und nicht auf Plastik. Auch die große Kamera an der Rückseite ist ein sehr markantes Merkmal für die HTC One-Serie und wird beibehalten. Interessant ist, dass auch beim HTC One ein kleiner Kameraring hervorsteht und die Rückseite des Gerätes ist nicht “plan” geworden ist.

Technische Daten
Hier kann man auf einen sehr starken Prozessor, 3 GB Ram und eine 20 MegaPixel-Kamera setzen, die sicherlich ihren Zweck erfüllt. Weiters soll ein wesentlich stärkerer Akku verbaut worden sein und man ist der Meinung, dass in dieser Hinsicht das iPhone überflügelt werden kann. Verkaufsstart soll der 9. April sein und das Gerät wird angeblich mit 749 Euro zu Buche schlagen und liegt damit im Bereich des iPhone 6.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taylor Swift wechselt von Spotify zu iTunes: Bonus-Tracks zum aktuellen Album „1989“ exklusiv auf iTunes

Egal ob man die Musik mag oder nicht: Was man nicht bestreiten kann ist, dass Taylor Swift aktuell der größte und populärste Pop-Star ist. Entsprechend interessant ist, welche digitalen Vertriebskanäle Swift sich für ihre Musik aussucht. Schließlich ist Swift nicht nur ein Vorbild für Millionen 13-jähriger Mädchen, sondern - wirtschaftlich betrachtet - auch für unzählige Musiker weltweit. Jetzt hat sich Taylor Swift entschlossen, Bonus-Tracks zum aktuellen Album „1989“ exklusiv auf iTunes zu veröffentlichen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundenbasiertes Strategiespiel “Braveland” im 99 Cent-Angebot

Wer auf der Suche nach einem guten und günstigen Spiel ist, sollte heute Halt bei Braveland machen.

Braveland 2

Auch wenn es mit Braveland Wizard schon einen Nachfolger gibt, ist das Original immer noch sehr zu empfehlen. Braveland (App Store-Link) kostet aktuell nur noch 99 Cent statt 2,99 Euro, ist im Download 221 MB groß, funktioniert auf iPhone und iPad und liegt in deutscher Sprache vor.

Ein Großteil von Braveland findet auf einem Spielfeld mit wabenartigen Strukturen statt. Dort können sich die vorhandenen Krieger mit ihren speziellen Eigenschaften und Stärken gegen die sich ihnen in den Weg stellenden Feinde beweisen. Nach und nach rekrutiert man so unter anderem Bauern und Armbrustschützen, die mit ihren Waffen für verschiedenste Angriffe sorgen. Insgesamt gibt es in Braveland mehr als 25 unterschiedliche Personen und Kreaturen. Wie auf einem Schachbrett werden die Figuren mit einfachen Touchgesten taktisch klug voran bewegt, um so entscheidend anzugreifen und die Gegner zu schwächen.

Nach jedem Sieg sammelt jeder Held Erfahrungspunkte, zusätzlich wird dem eigenen Konto einiges an Gold gutgeschrieben, mit dem dann weitere Truppen gekauft oder verbessert werden können. Außerdem stehen magische Zusatzkräfte zur Verfügung, die allerdings nur begrenzt eingesetzt werden können. Am Ende jedes größeren Kapitels wartet zudem ein großer Boss-Kampf auf den Krieger und seine Armee.

Braveland kommt ohne In-App-Käufe aus

Spiele solcher Art gibt es viele im App Store. Positiv hervorheben sollte man die Tatsache, dass die Entwickler komplett auf In-App-Käufe verzichten. Gerade in diesem Genre der rundenbasierten Kampfspiele ist diese Strategie sehr selten, denn die Entwickler bauen oft auf niedrige Einstiegspreise und Kämpfer-Upgrades, die mit barer Münze bezahlt werden müssen.

Wenn euch der nachfolgende Trailer (YouTube-Link) zusagt, steht einem Kauf des aktuell 99 Cent günstigsten Braveland nichts mehr im Wege. Im App Store kommt das Spiel durchschnittlich auf viereinhalb von fünf Sterne.

Der Artikel Rundenbasiertes Strategiespiel “Braveland” im 99 Cent-Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Samsung Galaxy S-Kosmos – Eine Erfolgsgeschichte

Wie kaum eine andere Smartphone-Reihe hat Samsungs Galaxy S-Serie weltweite Erfolge gefeiert und gehört auch heute noch mit seinen Modellen neben dem iPhone zu den beliebtesten und meistverkauften Smartphones. Aktuell ist das Samsung Galaxy S5 auf dem Markt und kann mit seinen unzähligen Features und Ausstattungsmerkmalen bereits eine riesige Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fortune-Magazin: Apple erneut das am meisten bewunderte Unternehmen

Apple belegt erneut den ersten Platz in der „Most Admired 2015“-Liste, die das Fortune-Magazin jedes Jahr erstellt. Der iPhone-Hersteller hat es damit zum achten Mal in Folge auf Platz eins der Liste geschafft. Auf den weiteren Plätzen folgen unter anderem Google, Amazon, aber auch Starbucks und Walt Disney. Das Wirtschaftsmagazin Fortune bewertet Unternehmen weltweit nach neun Kategorien, zu denen Punkte wie Innovation und Personalmanagement gehören. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyberport verkauft aktuellen Mac mini für 399 Euro

Der auf Elektronikprodukte spezialisierte Händler Cyberport (Partnerlink) bietet im Rahmen einer zeitlich und in puncto Stückzahlen begrenzten Sonderaktion das aktuelle Mac-mini-Einstiegsmodell für nur 399 Euro an. Zum Vergleich: Bei Apple kostet das Gerät 519 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Oscar Werbespot „Make a film with iPad“

In der Nacht zu heute fand in den USA die 87. Oscar-Verleihung statt. Moderiert von Neil Patrick Harris wurde z.B. Birdman als bester Film, Julianne Moore als Beste Hauptdarstellerin (Still Alice) und Eddie Redmayne als bester Schauspieler (Die Entdeckung der Unendlichkeit) ausgezeichnet.

make_film_with_ipad

iPad Werbespot “Make a film with iPad”

Passend zur Verleihung hat Apple einen neuen Werbespot für das iPad geschaltet. Dieser konzentriert sich, wie sollte es anders sein, rund um das Drehen eines Films mit dem iPad. In dem 60 Sekunden Clip werden Studenten der Los Angeles der Los Angeles County High School gezeigt, wie sie das iPad einsetzen, um das Drehbuch für einen Film zu erstellen, diesen zu produzieren, Filmszenen aufzunehmen, und bearbeiten. Nicht nur die gezeigten Szenen werden mit dem iPad Air 2 gedreht, auch zum Dreh des Werbespots kam ein iPad Air 2 zum Einsatz.

Als Aufsprecher in dem iPad-Werbespot „Make a film with iPad“ kommt Martin Scorsese zum Einsatz. Dabei kommen Auszüge seiner Rede an der NYU Tisch School of the Arts Class aus dem Jahr 2014 zum Einsatz.

Passend dazu hat Apple eine neue Webseite gestartet, auf der ihr noch weitere Hintergrundinformationen zu dem iPad-Clip erhaltet. In diesem kommen übrigens die Apps „Final Draft Writer“, FiLMiC, Garageband sowie das Mikrofon Apogee MiC und VideoGrade zum Einsatz.

Vor wenigen Wochen hatte Apple parallel zur Grammy-Verleihung einen „musikalischen“ iPad Werbespot geschaltet. Diesen könnt ihr euch hier angucken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mahjong Around The World: neue Sammlung chinesischer Puzzle als Gratis-Download

Der Hamburger Publisher LITE Games hat vergangene Woche Mahjong Around The World (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Sammlung chinesischer Puzzle ist ein werbefinanzierter Gratis-Download und komplett in deutscher Sprache lokalisiert.

Mahjong ist eine Art chinesisches Solitaire. In verschieden geformten Haufen liegen allerhand Kartenpärchen durcheinander gestapelt. Ziel ist es nun, den kompletten Haufen abzutragen, indem du immer zwei Karten mit dem gleichen Symbol antippst und so entfernst. Dadurch legst du die darunterliegenden Karten frei und ermöglichst dir so hoffentlich neue Kombinationen.
Mahjong Around The World iPhone iPad
In Mahjong Around The World (AppStore) reist ihr von Shanghai aus in die Chinatowns der interessantesten Metropolen der Welt, um dort klassische Mahjong Solitaire Puzzle zu lösen. Erst wenn ihr genügend Rätsel einer Stadt gelöst hast, kann die Reise in die nächste Stadt weitergehen.
Mahjong Around The World iOS
Mahjong Around The World (AppStore) bietet mehr als 70 Mahjong-Rätsel, abgerundet mit Hintergrundwissen zur chinesisch beeinflussten Geschichte von mehr als einem Dutzend Städte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Simple Planes": Flugzeuge konstruieren und fliegen unter iOS

"Simple Planes": Flugzeuge konstruieren und fliegen unter iOS

In dem Game baut der Spieler mehr oder weniger einfache Luftfahrzeuge, die danach einen Flugtest erfolgreich überstehen müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightroom 6: Gesichtserkennung und GPU-Beschleunigung?

Lightroom 6: Gesichtserkennung und GPU-Beschleunigung?

Lightroom 6 steht in den Startlöchern und die Gerüchteküche weiß schon Konkretes über Starttermin und neue Features zu berichten. Neben einer erweiterten Unterstützung der GPU gibt es ein Reihe weitere Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Toyota plant keine Unterstützung für CarPlay in den USA

CarPlay

Neben Apples iPhone-Fahrzeugintegration soll auch Android Auto zunächst nicht in die Autos des Herstellers in seinem wichtigsten Markt kommen. Das bekräftigte ein US-Manager des Konzerns. Aus Großbritannien kamen ähnliche Nachrichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Entwickler verheiratet Android Wear und iOS

androidiPhone-Nutzer, die die Benachrichtigungen ihres Apple Smartphones auch auf der eigenen Android-Uhr einsehen wollen, schauen bislang in die Röhre. Die intelligenten Uhren mit Googles Betriebssystem verstehen sich noch nicht auf die Anzeige der von iOS empfangenen Kurznachrichten. Dies könnte sich langfristig jedoch ändern. So hat ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Armbänder auch separat erhältlich

Einem aktuellen Bericht der amerikanischen Website 9to5Mac zufolge, möchte Apple die Armbänder für die Apple Watch in Zukunft wohl auch separat verkaufen. Folglich könne man sich nach dem Start der Uhr auch mit Extra-Bändern eindecken.

Apple Watch Vielfalt 564x233 Apple Watch Armbänder auch separat erhältlich

Apple gab bereits während der Präsentation der Apple Watch im September bekannt, dass die neuen Armbänder leicht auszutauschen seien. Zusätzliches Werkzeug wird nicht benötigt, schließlich rasten die Bänder fest im Uhren-Gehäuse ein. Welche Armbänder Apple künftig gesondert verkauft, ist bisher noch nicht bekannt. Es wäre jedoch möglich, dass die Bänder zur Auswahl stehen, die Apple bereits auf der Website mit den jeweiligen Uhrentypen kombiniert. Wie 9to5Mac festhält wäre das Sport-Armband in fünf Farben jeweils zu 38 mm und 43 mm Größe verfügbar. Während das Band sich allerdings auch für die Standard-Ausführung der Apple Watch eignen würde, wäre das Leather Loop-Band jedoch nur in drei Farben und in der 42-mm Version erhältlich. Schließlich zeigt Apple auf der Website keine kleinere Uhr mit dem schicken Leder-Armband. Diese werden stets mit dem Buckle-Armband versorgt, welches ebenfalls in drei verschiedenen Farben verfügbar ist.

Um Optik-Kompromisse aus dem Weg gehen zu können ist allerdings auch denkbar, dass Apple noch weitere Armbänder beispielsweise für die exklusive Edition-Kollektion verkaufen wird, die bisher noch nicht gezeigt wurden. Bei den Gold-Uhren ist schließlich das Armband an die Farbe der Krone angepasst. Ein Tausch der aktuellen Bänder würde optisch nicht so gut harmonieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 1,7 Milliarden Euro: Hochmoderne Rechenzentren für europäische Kunden

Apple hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, 1,7 Milliarden Euro in den Bau und den Betrieb zweier neuer Rechenzentren in Europa investieren zu wollen. Die Anlagen sollen in Irland und Dänemark entstehen und speziell die europäischen Kunden mit Apples Online-Diensten wie den iTunes Store und Siri versorgen. Beide Rechenzentren sollen zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Rekordhoch für Apple-Aktie

Echtes Geld

Mit 129,50 US-Dollar an der Technologiebörse NASDAQ erreichten die Anteilsscheine des iPhone-Herstellers am Freitag ein neues Allzeithoch. Der Konzern ist mittlerweile fast 755 Milliarden Dollar wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Android-Uhr zeigt iOS-Miteilungen (Aktualisierung)

Da die Apple Watch noch bis April auf sich warten lässt, würde es wahrscheinlich viele iPhone-Nutzer reizen, zumindest in der Zwischenzeit mal eine Android-Wear-Uhr wie die Moto 360 von Motorola auszuprobieren. Das Problem daran ist nur, dass Android-Smartwatches bislang nicht mit dem iPhone kommunizieren können. Google hat Android Wear schlicht noch keine iOS-Kompatiblität vergönnt. Entwickl...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut neue Rechenzentren in Europa

Apple hat heute bekannt gegeben, zwei neue Rechenzentren in Europa zu errichten. Die Anlagen, die sich in der Grafschaft Galway in Irland und in der Region Mitteljütland in Dänemark befinden, sollen nach Angaben des Unternehmens vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Das Investitionsvolumen beträgt 1,7 Milliarden Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert in Europa 1,7 Milliarden Euro

Apple investiert in Europa umgerechnet 1,7 Milliarden Euro. Im bisher größten europäischen Projekt des Konzerns werden Rechenzentren gebaut.

Apple will die Datenzentren in Irland und Dänemark, heißt es in einer soeben veröffentlichen Pressemitteilung. Die Fertigstellung ist für 2017 vorgesehen. Apple will in den Rechenzentren die Datenmengen von App Store, iTunes, iMessage, Apple Maps und Siri abwickeln.

App Store Ansicht

Die Stromversorgung soll komplett mittels regenerativen Energien erfolgen. Apple will laut Tim Cook “hunderte weitere Arbeitsplätze” in Europa schaffen. Der Umweltschutz stehe im Fokus. Aktuell arbeiten für Apple in Europa 18.300 Mitarbeiter. Allein im letzten Jahr seien 2000 Mitarbeiter hinzugekommen. Ingesamt arbeiten für Apple weltweit inzwischen 670.000 Mitarbeiter.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High-End für den Schreibtisch: Ultra-Wide-Monitor von LG im Angebot

Wer seinen Arbeitsplatz auf dem Schreibtisch vergrößern möchte, sollte heute Vormittag die Blitzangebote im Auge behalten.

LG Ultrawide Monitor

Update am 23. Februar: Der Monitor ist heute um 12:00 Uhr wieder in den Blitzangeboten. Beim letzten Mal hat er 625 Euro gekostet und war in wenigen Minuten ausverkauft. Wir haben unsere beiden LG 34UM95-P bereits erhalten und sind schwer begeistert. Ein ausführlicher Erfahrungsbericht folgt in den kommenden Wochen.

Neben vielen zahlreichen interessanten Technik-Produkten, wie etwa Bluetooth-Kopfhörern, Lightning-Kabeln oder Zusatz-Akkus, gibt es heute in den Amazon-Blitzangeboten auch ein richtiges Highlight für euren Schreibtisch: Den LG 34UM95-P. Es handelt sich um einen 34 Zoll großen Monitor, der zwar nicht die 4K-Auflösung erreicht, aber dennoch einen deutlichen Mehrwert gegenüber normalen Displays, wie etwa dem Apple Thunderbolt Display, bietet.

  • ab 11:00 Uhr im Blitzangebot: LG 34UM95-P (Amazon-Link)

Der LG 34UM95-P kostete bei seiner Veröffentlichung im Sommer 2014 über 900 Euro, ist aber mittlerweile schon deutlich günstiger zu bekommen, der Internet-Bestpreis liegt bei etwa 725 Euro. Diese Bestmarke knackt Amazon um 10:00 Uhr auf jeden Fall, immerhin liegt der Preis beim Shopping-Portal aktuell nur leicht über dem günstigsten Internet-Angebot.

LG 34UM95-P: Extra breit für extra viel Platz

Was euch beim LG 34UM95-P erwartet? Ein Bildschirm mit Thunderbolt-Anschluss, der neben dem Mac Pro auch mit anderen aktuellen Geräten wie etwa dem MacBook Pro 15 Zoll (ab Ende 2013) zusammen arbeitet (ebenso funktioniert der Bildschirm dank HDMI-Schnittstelle auch mit Windows-Computern). Ganz ähnlich wie beim schon länger nicht mehr aktualisierten Apple Thunderbolt Display genügt es, wenn man ein einziges Kabel mit dem Bildschirm verbindet. Neben integrierten Lautsprechern bietet der LG 34UM95-P auch zwei USB 3.0 und zwei USB 2.0 Steckplätze, an die man Peripherie wie etwa Tastatur und Maus anschließen kann.

Das Bildschirm-Format beträgt exorbitante 21:9. Was im ersten Moment etwas übertrieben klingt, ist für den Office-Alltag am Computer sehr angenehm. Die Auflösung von 3440 x 1440 Pixel bietet so viel Breite, dass man problemlos mehrere offene Fenster nebeneinander platzieren kann, um alles im Blick zu behalten und angenehm arbeiten zu können.

Und wie schneidet der LG 34UM95-P im Test ab? Von den Amazon-Kunden gibt es 4,2 von 5 möglichen Sternen, besonders interessant ist dabei die Rezension von Checkpoint, in der sich ein ausführliches Video zur Apple-Kompabilität befindet. Alternativ verweisen wir auf einen ausführliche Test von Netzwelt.de, denn dort heißt es im Fazit: “Dank der Anschlussvielfalt (zweimal Thunderbolt) und der gegebenen Kompatibilität zum Mac Pro bietet sich der UltraWide-Bildschirm als die bessere Alternative zum Thunderbolt-Display von Apple an.”

Der Artikel High-End für den Schreibtisch: Ultra-Wide-Monitor von LG im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 1,7 Milliarden Euro in Irland und Dänemark

Apple - Think different

Apple hat via Pressemeldung bekanntgegeben, zwei neue Datenzentren in Dänemark und Irland bauen, sowie mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betreiben zu wollen. Der iPhone-Hersteller will zwei neue Datenzentren in Europa in Betrieb nehmen. Sie sollen 2017 ihre Arbeit aufnehmen, der Spatenstich muss also früher fallen. Als Standorte suchte man sich die Halbinsel Jütland im Westen Dänemarks aus und das County Galway im Westen Irlands. In den Datenzentren sollen Apples Services wie der iTunes Store, der App Store, iMessage, Maps und Siri abgewickelt werden. Tim Cook zufolge handelt es sich um Apples größte Investments auf europäischem Boden bis zum heutigen Tag. (...). Weiterlesen!

The post Apple investiert 1,7 Milliarden Euro in Irland und Dänemark appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Satte Distanz-Unterschiede: Runtastic und Runkeeper

Wie genau arbeiten eigentlich Fitness-Tracker auf dem iPhone? appgefahren-Leser Andreas hat uns mit genauen Informationen versorgt.

Runkeeper iPhone 5s Runtastic iPhone 6 Runkeeper iPhone 6 Runtastic iPhone 5s

Eigentlich sollte man ja meinen, dass mit dem GPS-Chip des iPhones besonders genaue Messungen möglich sein sollten. Auf den Meter genau und immer exakt. Wie uns die Aufzeichnungen von Andreas zeigen, ist das aber nicht immer der Fall – noch dazu kommt, dass einzelne Apps zum Teil unterschiedliche Ergebnisse anzeigen. Richtig spannend wird es, wenn man während der gleichen Strecke ein weiteres iPhone zu Messung heranzieht – auch hier werden wieder vollkommen andere Werte angezeigt.

Die oben eingebundenen Screenshots wurden zur gleichen Zeit mit zwei verschiedenen iPhones mit den beiden Apps Runkeeper (App Store-Link) und Runtastic (App Store-Link) aufgezeichnet. Bild 1 zeigt Runkeeper auf dem iPhone 6 mit 3,86 Kilometern, Bild 2 zeigt Runtastic auf dem iPhone 6 mit 4,08 Kilometern. Auf dem iPhone 5s kommen die gleichen Apps auf 4,25 und 4,52 Kilometer (Screenshots drei und vier).

Der Unterschied ist definitiv eklatant, insbesondere zwischen Runtastic auf dem iPhone 5s und Runkeeper auf dem iPhone 6, hier konnte Andreas eine Differenz von 0,66 Kilometern feststellen, das sind immerhin 15 Prozent Unterschied. Welche App näher am reellen Ergebnis liegt, lässt sich für uns zum aktuellen Zeitpunkt allerdings schwer nachvollziehen.

Welche App zeigt die korrekteren Werte an?

Woran es liegt, können wir aber einfach erklären: Beide Apps fragen in gewissen Intervallen den Standort des Nutzers ab, der vom iPhone über die Ortungsdienste bestimmt wird – in den meisten Fällen eine Kombinationen zwischen GPS- und WLAN-Daten. Für Differenzen können unter anderem zwei Dinge sorgen: Unterschiedliche Intervalle sowie fehlerhafte Messungen.

Sollte eine der beiden Apps den Standort des Nutzers nur alle zwei Sekunden und nicht jede Sekunde abfragen, kann zwischenzeitlich viel passieren. Schließlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass man den kürzesten Weg zwischen zwei Messpunkten läuft. Auch wenn der GPS-Empfang kurzzeitig gestört ist, etwa unter Bäumen oder einer Brücke, kann es zu Abweichungen kommen. Zudem spielt es eine Rolle wie genau Runtastic, Runkeeper oder eine andere App die vielen GPS-Daten interpretiert und in ein Ergebnis umwandelt.

Mit den uns vorliegenden Daten ist es leider schwer nachzuvollziehen, welche App das bessere Ergebnis liefert. Um das herauszufinden, müsste man eine exakt vermessene Route exakt nachlaufen. Falls jemand von euch diese Möglichkeit hat, freuen wir uns über eine Nachricht. Anbieten würde sich beispielsweise ein Sportplatz, auf dem die Runde auf der inneren Bahn exakt 400 Meter lang ist.

Der Artikel Satte Distanz-Unterschiede: Runtastic und Runkeeper erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mini für kurze Zeit zum Tiefstpreis von 399 Euro

Im heutigen Cybersale von Cyberport gibt es ein richtiges gutes Angebot: Der Mac mini ist zum Tiefstpreis (399 Euro) erhältlich.

Ausgestattet mit 1,4 GHz und Intel Core i5 Prozessor wird der reduzierte Mac mini der neuesten Generation mit 4 GB RAM und 500 GB Speicher ausgeliefert. Wer einen guten und günstigen Einstieg bei Apple sucht, sollte zugreifen. Habt Ihr bereits einen Monitor lässt, sich dieser natürlich anbinden. Im Netz zahlt Ihr für die Konfiguration um 450 Euro, Apple verlangt in seinem Online Store für das Gerät 519 Euro. Die Cyberport-Aktion ist auf 150 Mac mini zum Sonderpreis begrenzt!

hier geht’s zum Mac mini für kleine 399 Euro

Apple Mac Mini

(Autor: Toby) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Old-School-Strategiespiel “Braveland” nur 0,99€

Old-School-Strategiespiel “Braveland” nur 0,99€

Fans klassischer Strategiespiele können aktuell Braveland (AppStore) zum kleinen Preis laden. Denn die Universal-App, im AppStore mit sehr guten 4,5 Sternen bewertet, gibt es aktuell im Angebot und kostet nur 0,99€ statt 2,99€.
Braveland iOS
Der Release von Braveland (AppStore) ist rund ein Jahr her. Wir haben euch das Spiel damals in diesem Artikel vorgestellt. In drei Schwierigkeitsgraden und vielen Schlachten mit rundenbasiertem Ablauf müsst ihr eine Diebesbande verfolgen, die über euer hergefallen ist.
Braveland iPhone iPad
Im Laufe des Spieles lernst du dabei immer wieder neue Charaktere kennen, die sich deinem Team anschließen und es so in den Kämpfen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften gegen immer mehr und stärker werdende Feinde verstärken. Kurzum: Braveland (AppStore) ist ein gelungenes Strategiespiel, dass seinen aktuellen Preis mehr als wert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten (Update)

Der Discounter Penny hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum 28. Februar gibt es in deutschen Penny-Filialen beim Kauf einer 15-Euro-, 25-Euro- und 50-Euro-iTunes-Guthabenkarte 20 Prozent Rabatt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay: Toyota verzichtet offiziell darauf - Umweg über Dritthersteller ermöglicht es trotzdem

Apple CarPlay: Während sich viele Autohersteller dafür entschieden haben und es auf Kundenwunsch in ihren Autos verbauen werden, lehnt es Toyota dem Bericht der New York Times allerdings ab. Das japanische Unternehmen wird stattdessen sein eigenes System für diese Art an Funktionen herausbringen. Es ist allerdings auch möglich, über Dritthersteller das Dashboard-System auch in Toyota-Modellen nachrüsten zu lassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Rechenzentren: Apple’s Pläne für Irland und Dänemark

Apple plant aktuell den kostenintensiven Bau von neuen Rechenzentren in Europa, nachdem bislang nur in den USA gebaut wurde. Genauer ist die Rede von Irland und Dänemark, die für rund 1,7 Milliarden Euro in Bälde neue Anlagen für Apple’s Onlinedienste beherbergen sollen.

applestoreNYC Fotor1 e1421499805449 564x286 Neue Rechenzentren: Apples Pläne für Irland und Dänemark

Apple legt bei der Bereitstellung seiner Cloud-Dienste besonders großen Wert auf den Einsatz von erneuerbarer Energie, die im besten Falle aus regionalen Erzeugnissen entstanden ist. Somit sollen künftig Dienste wie App Store, iMessage oder der iTunes Store auf europäischem Boden betreut werden.

Neben den Vorteilen für Apple und uns als deren Kunden, wird das Projekt ebenso hunderte von neuen Arbeitsplätzen schaffen, die primär von regionalen Arbeitern eingenommen werden. Das Gebäudekonzept der Rechenzentren soll bereits feststehen und mit Fortschrittlichkeit und Umweltfreundlichkeit überzeugen.

Das US-amerikanische Unternehmen plant die Inbetriebnahme seines 6. und 7. Rechenzentrums ab 2017. Zusammen sollen beide Gebäude über 300.000 Quadratmeter in Anspruch nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit einem Beamer Kinoatmosphäre zu Hause schaffen [Sponsored Post]

Lange Zeit hatten Beamer eher ein Nischendasein, um Inhalte von Computern allen Anwesenden zugänglich zu machen. Nicht zuletzt hat der Preis von einer Zweckentfremdung abgehalten. Doch inzwischen sind Beamer häufiger zu Hause anzutreffen, um eine Kinoatmosphäre zu schaffen. Ein Beamer ermöglicht es, bestimmte Inhalte “an die Wand zu werfen” und kann als Weiterentwicklung des Overhead-Projectors gelten. Im Gegensatz dazu bildet er nicht den Inhalt einer beschrifteten Klarsichtfolie ab, sondern kommt mit Inhalten aus digitalen Geräten, wie Computer, Tablet oder Kamera, zurecht. Das eröffnet klar neue Anwendungsbereiche, lediglich der hohe Preis schloss Beamer bislang für eine Nutzung in privaten Haushalten eher (...). Weiterlesen!

The post Mit einem Beamer Kinoatmosphäre zu Hause schaffen [Sponsored Post] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preis-Raten: 20’000 US-Dollar für die goldene Apple Watch?

Er gehört zu den bestgehüteten Geheimnissen rund um die Apple Watch: Der Preis. Blogger John Gruber hat nun einen Versuch unternommen, die Preisgestaltung der Apple Watch vorherzusagen. Seinen Einschätzungen nach wird die Luxus-Variante der Apple Watch bis zu 20'000 US-Dollar kosten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sat.1 startet TV-Event Newtopia: Begleit-App steht zum Download bereit

bauernDie Pressemitteilungen werden schon seit Wochen vollmundig formuliert: “SAT.1 startet eine neue Mega-Show”. und: “Newtopia, das größte TV-Experiment aller Zeiten”. Ob das Reality-Format dem herbeigeredeten Hype gerecht werden kann wird die Auftakt-Folge zeigen, deren Ausstrahlung für heute um 19 Uhr angesetzt ist. Worum geht es? ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscars: Apple wirbt für das neue iPad Air

Bildschirmfoto 2015-02-23 um 07.29.50

Anscheinend sind die Verkäufe des iPad Air 2 wirklich nicht gerade gut. Aus diesem Grund hat sich Apple wahrscheinlich für eine Oscar-Werbung entschieden, die sowohl das Thema der Oscars als auch das iPad zusammenführt. Man beschreibt in dem kurzen Spot, wie mit einem iPad ein Film gedreht werden kann und dass viele neue Talente so damit begonnen haben, ihre Karriere zu starten. Das iPad selbst rückt im Spot wieder in den Hintergrund und man hat sich der typischen Apple-Werbung bedient.

(Video-Direktlink)

Teure Werbung
Wie auch schon in früheren Jahren nutzt Apple die Oscars immer wieder, um verschiedene Produkte zu platzieren und um medienwirksam Aufmerksamkeit zu erregen. In diesem Jahr ist man aber eher davon ausgegangen, dass wir die Apple Watch zu Gesicht bekommen und nicht das iPad Air 2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple errichtet neue Rechencenter in Europa

Tim Cook bezeichnet es als Apples bislang größtes Projekt in Europa : 1,7 Milliarden Euro will Apple in die Errichtung von zwei hochmodernen neuen Rechenzentren investieren. Die Anlagen sollen in Irland und Dänemark entstehen, bis 2017 fertiggestellt werden und europäische Kunden mit Daten des iTunes Stores, App Stores, iMessage, Apple Maps sowie Siri versorgen. So wie in den US-Anlagen erfolgt...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mini nur 399 Euro bei Cyberport

Gute Nachrichten für alle, die derzeit kurz vor der Anschaffung eines Mac mini stehen. CyberPort startet den Cybersale und rückt den Mac mini in den Mittelpunkt. Ihr spart 120 Euro und zahlt somit für den Mac mini nur 399 Euro.

cyberport230215

Leichter könnt ihr derzeit  beim Kauf des Mac mini kein Geld sparen. Angebote für den Mac mini sind verhältnismäßig selten. Umso erfreulicher ist es, das sich Cyberport den Mac mini ausgesucht hat, um diesen zu rabattieren. Konkret geht es um den Mac mini mit 1,4GHz Dual-Core Intel Cioe i5, 4GB Ram, 500GB Festplatte, Intel HD Graphics 5000, 802.11ac WiFi, Bluetooth 4.0, 2x Thunderbolt 2 Anschluss, 4x USB 3.0 Anschluss, HDMI Anschluss, SDXC Kartensteckplatz, Gigabit Ethernetanchluss, Audioein- und Ausgang, integrierten Lautsprechern und vielem mehr. OS X Yosemite ist selbstverständlich an Bord.

Zweifelsfrei gehört der Mac mini nicht zu den leistungsstärksten Macs, er ist ein Einsteigergerät jedoch für viele Lebensbereich ideal. Der Preis von 399 Euro macht das Gerät heute besonders schmackhaft. Ihr erhaltet einen Desktop-Rechner in einem schlanken Design. Das Gerät misst gerade mal 3,6cm x 19,7cm x 19,7cm (HXBXT). Dabei wird der Mac mini nur 1,19kg.

Solltet ihr ernsthaftes Interesse an dem Gerät haben, so können wir euch nur empfehlen, direkt zuzuschlagen. Das Angebot ist maximal 24 Stunden gültig und auf 200 Stück beschränkt. Ähnliche Angebote von Cyberport in der Vergangenheit haben gezeigt, dass die 24 Stunden nicht ausgereizt werden und das Angebot bereits kurz nach dem Start komplett vergriffen ist.

Hier findet ihr den Mac mini im Cybersale

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut europäische Rechenzentren für 1,7 Milliarden Euro

Rechenzentrum

Apple tut es Konkurrenten wie Microsoft, Amazon oder Google nach: Insgesamt zwei neue Großrechenzentren sollen in zwei europäischen Ländern entstehen. Dazu wird richtig Geld in die Hand genommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Angebote: Mini-USB-Stick, Steckdosenwürfel, Festplatte & mehr

Ab 10 Uhr gibt es in den Amazon-Blitzangeboten interessante Apple-Deals. Die besten haben wir für euch herausgesucht.

Amazon 1 Amazon 2 Amazon 3 Amazon 4

10 Uhr: Intenso Micro Line 32GB Speicherstick
Kleiner geht es wohl kaum. Dieser Mini-USB-Stick verfügt über 32 GB Speicher, kommt aber nur mit USB 2.0 daher. Aufgrund seiner geringen Größe findet er überall Platz und fällt kaum auf. Preisvergleich: 16,11 Euro

10 Uhr: TP-LINK WLAN Powerline-Netzwerkadapter
Mit dem 3er-Set von TP LINK könnt ihr euer WLAN verstärken und die Reichweite deutlich erhöhen. Preisvergleich: 101,26 Euro

10 Uhr: Wicked Chili 4x Displayschutzfolie für Apple iPhone 6
Wer auf der Suche nach einer einfachen Schutzfolie für das iPhone 6 ist, wird heute hier fündig. Preisvergleich: 5,99 Euro

12 Uhr: Logitech Harmony Ultimate Fernbedienung
Die Logitech Harmony Ultimate kann alle anderen Fernbedienungen Zuhause ablösen. Per Smartphone-App kann man die Fernbedienung per Bluetooth koppeln und nutzen. Preisvergleich: 199 Euro

Amazon 5 Amazon 6 Amazon 7 Amazon 8

12 Uhr: smartsteuer 2015
Von Lexware gibt es das Programm smartsteuer 2015 günstiger. Ihr bekommt einen Online-Code und könnt dann die Version für Windows, Mac, Linux oder Tablets herunterladen. Preisvergleich: 14,95 Euro

15 Uhr: ARCTIC Power Bank 4000 (Blau)
Von der Firma Arctic gibt es den mobilen Akku mit 4000 mAh in der Farbe blau. Er kann lediglich ein angeschlossenes Gerät laden. Preisvergleich: 14,99 Euro

16 Uhr: allocacoc PowerCube DuoUSB Extended 3 m
Wer für Ordnung sorgen möchte, kann diesen praktischen Steckdosenwürfel auf den Schreibtisch kleben und hat sofort Zugriff auf Strom. Geliefert mit einem 3 Meter langen Kabel. Preisvergleich: 30 Euro

18 Uhr: Wicked Chili eNRG 12.2 externer Akku 12.200mAh
Wenn die Kapazität höher sein soll, könnt ihr beim Akku von Wicked Chili zugreifen. Es gibt fünf USB-Ports, die eine Ausangslistung von maximal 3,1 A haben. Preisvergleich: 39,99 Euro

19 Uhr: WD Elements Portable externe Festplatte 500GB
Mit der 500 GB starken USB 3.0-Festplatte könnt ihr euren Speicherplatz erweitern. Es handelt sich um eine 2,5 Zoll große Platte. Funktioniert mit dem Mac, muss aber entsprechend formatiert werden. Preisvergleich: 45,90 Euro

Wie immer gilt: Die Blitzangebote bei Amazon sind nur solange gültig der Vorrat reicht oder die Zeit verstrichen ist. Bei Interesse solltet ihr pünktlich zuschlagen. Eine Übersicht alle Angebote gibt es hier.

Der Artikel Amazon-Angebote: Mini-USB-Stick, Steckdosenwürfel, Festplatte & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 1,7 Milliarden Euro in neue europäische Rechenzentren – Standorte sind Dänemark und Irland

Apple baut Rechenzentrum in Irland und bei Viborg in Dänemark.

Apple baut Rechenzentrum in Irland und bei Viborg in Dänemark. (Bild: Google Maps)

PRESSEMELDUNG: Hochmoderne Anlagen in Irland und Dänemark werden zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben – CORK, Irland – 23. Februar 2015 – Apple hat heute einen 1,7 Milliarden Euro-Plan zum Bau und Betrieb von zwei Rechenzentren in Europa bekannt gegeben, die beide zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Anlagen, die sich in der Grafschaft Galway in Irland und in der Region Mitteljütland in Dänemark befinden, werden die Online-Dienste von Apple wie den iTunes Store, den App Store, iMessage, Karten und Siri für Kunden in ganz Europa versorgen.

Signifikantes Investment

“Wir sind dankbar für Apples anhaltenden Erfolg in Europa und stolz darauf, dass unser Investment Gemeinden auf dem ganzen Kontinent unterstützt”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Dieses signifikante neue Investment repräsentiert das bis heute größte Projekt von Apple in Europa. Wir sind begeistert unsere Aktivitäten auszubauen, Hunderte regionale Arbeitsplätze zu schaffen und einige unserer bisher fortschrittlichsten umweltfreundlichen Gebäudekonzepte einzuführen.”

Apple ermöglicht nahezu 672.000 europäische Arbeitsplätze, davon 530.000, die direkt mit der Entwicklung von iOS-Apps verbunden sind. Seit dem Start des App Store 2008 haben Entwickler in Europa mehr als 6,6 Milliarden Euro durch den weltweiten Verkauf von Apps und durch In-App Käufe verdient.

18.300 Personen in 19 europäischen Ländern

Apple selbst beschäftigt aktuell 18.300 Personen in 19 europäischen Ländern und hat allein in den letzten zwölf Monaten über 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Im vergangenen Jahr hat Apple mehr als 7,8 Milliarden Euro für europäische Unternehmen und Zulieferer aufgewendet, um dabei zu helfen, Apple Produkte zu bauen und das operative Geschäft auf der ganzen Welt zu stützen.

Wie alle Rechenzentren von Apple, werden auch diese Anlagen vom ersten Tag an vollständig durch saubere, erneuerbare Energiequellen betrieben. Apple wird darüber hinaus mit lokalen Partnern zusammenarbeiten, um neue Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Energien durch Wind oder andere Quellen zu entwickeln, um zukünftig Energie bereitzustellen. Diese Anlagen werden die bisher geringsten Auswirkungen aller Rechenzentren von Apple auf die Umwelt aufweisen.

“Wir glauben, dass es bei Innovation darum geht, die Welt in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben und dass jetzt die Zeit zur Bekämpfung des Klimawandels gekommen ist”, sagt Lisa Jackson, Vice President Environmental Initiatives von Apple. “Wir freuen uns das Wachstum der grünen Industrie in Irland und Dänemark voranzutreiben und Energiesysteme zu entwickeln, die sich deren starke Windquellen zu Nutze machen. Unser Einsatz bei der Verantwortung für den Umweltschutz ist gut für den Planeten, gut für unser Geschäft und gut für die europäische Wirtschaft.”

Rechenzentren gehen 2017 in Betrieb

Die beiden Rechenzentren, jedes 166.000 Quadratmeter groß, werden den Betrieb voraussichtlich in 2017 aufnehmen und beinhalten Planungen, die positive Auswirkungen auf die jeweiligen Gemeinden haben. Für das Projekt in Athenry in Irland wird Apple Land erschließen, welches bisher für den Anbau und die Abholzung von nicht-einheimischen Bäumen genutzt wurde, und gleichzeitig wird der Derrydonnel Forest mit einheimischen Bäumen aufgeforstet. Das Projekt wird außerdem einen Bereich für Erlebnispädagogik im Freien für ortsansässige Schulen sowie einen Wanderweg für die Gemeinde bieten.

In Viborg in Dänemark wird Apple den Bedarf an zusätzlichen Generatoren überflüssig machen, da das Datenzentrum neben einem der größten dänischen Umspannwerke errichtet wird. Die Anlage ist zudem so konstruiert, dass überschüssige Wärme von Vorrichtungen im Inneren der Anlage aufgenommen und dem lokalen Fernwärmenetz zugeführt wird, um beim Beheizen von Häusern in benachbarten Gemeinden zu helfen.


Like

The post Apple investiert 1,7 Milliarden Euro in neue europäische Rechenzentren – Standorte sind Dänemark und Irland appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant in Dänemark und Irland neue Rechenzentren für europäische Kunden

headerNachdem Apple in den letzten Jahren bereits mehrere große Rechenzentren in den USA erstellt hat, sind jetzt neue Anlagen für Europa geplant. Der Hersteller will für Neubauten in Irland und Dänemark rund 1,7 Milliarden Euro investieren. Bilder: Apple Die in der Grafschaft Galway in Irland ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple errichtet zwei neue Rechenzentren in Europa (Investition: 1,7 Milliarden Euro)

Zum Start in die Woche meldet sich Apple per Pressemitteilung zu Wort und verkündet, dass das Unternehmen in Europa 1,7 Milliarden Euro in neue Rechenzentren investieren wird. Hochmoderne Anlagen werden in Irland und Dänemark entstehen. Diese werden zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben.

irland_daten

Athenry in Irland, Foto: Apple

Apple baut zwei neue europäische Rechenzentren

Apple nimmt 1,7 Milliarden Euro in die Hand die Hand und hat den Plan zum Bau und Betrieb von zwei Datenzentren in Europa bekannt gegeben, die beide zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Anlagen, die sich in der Grafschaft Galway in Irland und in der Region Mitteljütland in Dänemark befinden, werden die Online-Dienste von Apple wie den iTunes Store, den App Store, iMessage, Karten und Siri für Kunden in ganz Europa versorgen. Damit dürften die Verbindungen kürzer und die Apple Dienste für den Endverbraucher in Europa schneller und zuverlässiger werden.

“Wir sind dankbar für Apples anhaltenden Erfolg in Europa und stolz darauf, dass unser Investment Gemeinden auf dem ganzen Kontinent unterstützt”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Dieses signifikante neue Investment repräsentiert das bis heute größte Projekt von Apple in Europa. Wir sind begeistert unsere Aktivitäten auszubauen, Hunderte regionale Arbeitsplätze zu schaffen und einige unserer bisher fortschrittlichsten umweltfreundlichen Gebäudekonzepte einzuführen.”

Aktuell ermöglicht Apple knapp 672.00 Arbeitsplätze in Europa, davon 530.000, die direkt mit der Entwicklung von iOS-Apps verbunden sind. Bei Apple selbst sind derzeit 18.300 Menschen in 19 europäischen Ländern beschäftigt. In den letzten zwölf Monate konnte Apple 2.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Im vergangenen Jahr hat Apple mehr als 7,8 Milliarden Euro für europäische Unternehmen und Zulieferer aufgewendet, um dabei zu helfen, Apple Produkte zu bauen und das operative Geschäft auf der ganzen Welt zu stützen.

denmark_daten

Viborg in Dänemark, Foto: Apple

Der Hersteller macht explizit darauf aufmerksam, dass auch die beiden neuen europäischen Rechenzentren, wie alle anderen Apple Rechenzentren rund um den Globus, von Tag 1 an durch saubere, erneuerbare Energiequellen betrieben werden. Um dies zu erreichen, arbeitet der Hersteller aus Cupertino mit lokalen Partnern zusammen.

Inbetriebnahme vermutlich 2017

Sowohl das neue Rechenzentrum Irland als auch in Dänemark ist 166.000 groß und wird vermutlich seinen Dienst im Jahr 2017 aufnehmen.  Für das Projekt in Athenry in Irland wird Apple Land erschließen, welches bisher für den Anbau und die Abholzung von nicht-einheimischen Bäumen genutzt wurde, und gleichzeitig wird der Derrydonnel Forest mit einheimischen Bäumen aufgeforstet. Das Projekt wird außerdem einen Bereich für Erlebnispädagogik im Freien für ortsansässige Schulen sowie einen Wanderweg für die Gemeinde bieten.

In Viborg in Dänemark wird Apple den Bedarf an zusätzlichen Generatoren überflüssig machen, da das Datenzentrum neben einem der größten dänischen Umspannwerke errichtet wird. Die Anlage ist zudem so konstruiert, dass überschüssige Wärme von Vorrichtungen im Inneren der Anlage aufgenommen und dem lokalen Fernwärmenetz zugeführt wird, um beim Beheizen von Häusern in benachbarten Gemeinden zu helfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscar-Werbespot: Apple zeigt Filmproduktion auf dem iPad

Wie bereits zu der Grammy-Verleihung vor zwei Wochen hat Apple auch anlässlich der Oscars einen thematisch passenden Werbespot veröffentlicht. Der Videoclip "Make a film with iPad" zeigt, wie Schüler der Los Angeles County High School das iPad zur Filmproduktion nutzen – inklusive Aufnahme, Musikuntermalung und Schnitt. Der Sprecher des Spots ist die amerikanische Regie-Legende Martin Scorsese...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was geht kaputt? iPhone-Werkstatt zeigt Reparatur-Statistiken

displayDer private Reparatur-Anbieter Andre Schulz aus Finsing hat seine Reparatur-Statistiken aus dem Zeitraum vom 01.07.2014 bis zum 20.02.2015 veröffentlicht und informiert in seiner Statistik (PDF-Download) über die häufigsten Aussetzer der abgegebenen iPhone-Modelle. Im angegebenen Zeitraum hat der auf iPhone-Werkstatt.org erreichbare Betrieb 626 iPhone-Einheiten auf den ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Everything changes with iPad”

Pünktlich zur Oscar-Verleihung, die in der vergangenen Nacht in Los Angeles stattfand, hat Apple einen thematisch passenden Werbespot veröffentlicht. “Everything changes with iPad” wird von Martin Scorsese gesprochen und gefällt mir endlich wieder richtig gut, nachdem ich von einigen Spots in der Vergangenheit eher enttäuscht war. Er zeigt das iPad als das, was es ist: Das beste und produktivste Tablet auf dem Markt.

Eine passende Sonderseite mit vielen weiteren Informationen hat Apple ebenfalls eingerichtet. Möglich wird das alles durch viele tolle Entwickler, die den App Store mit ihrer Software bereichen. Auch in “Everything changes with iPad” spielen verschiedene Apps wieder eine große Rolle.

Final Draft Writer Final Draft Writer
Preis: 29,99 €
FiLMiC Pro FiLMiC Pro
Preis: 7,99 €
GarageBand GarageBand
Preis: 4,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stormblades: neues Actionspiel des “Subway Surfers”-Entwicklers Kiloo kommt in Kürze

Mit Subway Surfers (AppStore)ist Kiloo ein Riesenhit gelungen, wurde der Endless-Runner doch millionenfach geladen und hat zig Updates erhalten. Selbige Erfolge wünscht man sich beim Entwickler sicherlich auch für Stormblades, das neu angekündigte Actionspiel von Kiloo.

In Zusammenarbeit mit Emerald City Games wird das Hack’n’Slash-Actionspiel entwickelt und soll bereits in Kürze im AppStore erscheinen. Ein genaues Datum ist aber noch nicht verkündet worden, wir gehen aber von einem Release in einigen Wochen aus. Weitere Eindrücke zum neuen Schwertkampf-Spektakel in Stormblades bietet aber schon mal dieser Trailer:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyberport: Apple Mac mini bei Cyberport für nur 399 Euro

Ab 9:00 Uhr gibt es bei Cyberport den Mac mini von Apple zum bisher besten Preis.

Apple Mac Mini Haende

Die Cybersales bei Cyberport können sich meistens sehen lassen. Heute gibt es wieder einen Apple-Deal, nämlich den Mac mini mit 1,4 GHz und Intel Core i5-Prozessor mit 4 GB RAM und einer 500 GB starken Festplatte. Es handelt sich um die aktuelle Generation, bei der der Arbeitsspeicher nicht nachträglich erweitert oder getauscht werden kann.

  • Apple Mac mini für nur 399 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 455 Euro

Als Familien- oder Office-Rechner, der nicht für größere Spielereien oder professionellen Videoschnitt benutzt wird, ist die Leistung zum Surfen, Office-Bearbeitung oder dem Sortieren von Fotos sehr gut geeignet. Einzig die Tatsache, dass kein DVD-Laufwerk integriert ist, wirkt etwas einschränkend, allerdings können fast alle Daten per Internet oder USB-Stick übertragen werden.

Der Mac Mini ist ohne Zweifel der günstigste Einstieg in die Apple-Welt. Vom Design her ist der Kleine auf jeden Fall ganz vorne mit dabei. Seinen vorhandenen Monitor kann man einfach mit dem Mac Mini verwenden (miniDisplayPort oder HDMI), auch eine bereits vorhandene Maus kann genutzt werden. Bei der Tastatur ist das prinzipiell ebenfalls möglich, hier würden wir aufgrund der Sondertasten aber ganz klar für eine Mac-Tastatur entscheiden.

Der Apple Mac mini kostet jetzt nur 399 Euro statt 469 Euro und wird versandkostenfrei verschickt. Insgesamt sind 200 Einheiten zum genannten Preis verfügbar – der Preisvergleich liegt bei 455 Euro. Im Apple Online Store kostet das gleiche Modell sogar 519 Euro.

Der Artikel Cyberport: Apple Mac mini bei Cyberport für nur 399 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Liste der besten Deals

Amazon Blitzangebote finden sich heute in Hülle und Fülle: iPhone Zubehör und mehr – hier ist die Liste der besten Deals.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

HP LaserJet Pro Multifunktionsdrucker (hier)
adeVital Bluetooth-Waage (hier)
Wicked Chili Bike Mount  (hier)
devolo dLAN Starter Kit (hier)

ab 10 Uhr

Intenso 64GB SD Karte (hier)
Intenso 32GB Speicherstick (hier)
Netgear ReasyNAS (hier)
TP-Link Router (hier)
Netgear WLAN Repeater (hier)
Wicked Chili 4x Displayschutzfolie für iPhone 6 (hier)
IT Projektor (hier)
Netgear WiFi Range Extender (hier)
Grundig Bluetooth Lautsprecher (hier)
Wicked Chili iPhone 6 Case (hier)

ab 11 Uhr

EasyAcc Bluetooth Audio Empfänger (hier)
Jabra Revo Bluetooth Kopfhörer (hier)

Jabra Revo

ab 12 Uhr

LG Thunderbolt-Monitor (hier)

ab 13 Uhr

Wicked Chili Rain Case (hier)

ab 14 Uhr

Jabra Move Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 15 uhr

Arctiv Power Bank 4000 mAh (hier)

ab 16 Uhr

Jabra Stealth Bluetooth Mono-Headset (hier)
Jabra Storm Bluetooth Mono-Headset (hier)

ab 17 Uhr

Speedlink Schutzhülle mit Bluetooth Tastatur für iPad 3/4 (hier)
Wicked Chili Netzteil (hier)
EcoCase Bambus Case für iPhone 5/5S (hier)
Sony Bluetooth In-Ear Kopfhörer (hier)
Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Retail Stores: Größen-Entwicklung der vergangenen Jahre

Bei der Betrachtung der folgenden Grafik muss darauf hingewiesen werden, dass Apple zwischen zwei Arten von Retail Stores unterscheidet.

1424641932 Apple Retail Stores: Größen Entwicklung der vergangenen Jahre

Das Bild zeigt die durchschnittliche Größe der Ladengeschäfte von Apple in dem jeweiligen Jahr. Im Jahr 2001 legte Apple mit den ersten 25 Retail Stores los. Die meisten davon siedelt Apple in populären Einkaufsstraßen in den USA an, wodurch eine durchschnittliche Größe von 560 Quadratmetern entsteht. In den Jahren darauf expandierte das Unternehmen vornehmlich in Einkaufszentren, hier ist nicht allzu viel Platz, daraus resultiert auch die geringere Durchschnittsfläche. Letztes Jahr haben zahlreiche China-Eröffnungen diese Zahl wieder nach oben gewuchtet.

Mittlerweile leitet Apple 451 Retail Stores weltweit. Der nächste wird diesen Samstag in Zhongjie Joy City seine Pforten öffnen.

Galerie mit allen Retail-Storefronts

Stets aktuell und akribisch genau dokumentiert Programmierer Thomas Park auf seiner Webseite alle bisherigen Apple-Läden. Die Online-Galerie umfasst dabei immer Bilder der Front und lässt so einen Eindruck über die Vielfalt zu. Hier gelangt ihr zur Webseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im Angebot: LG-Thunderbolt-Bildschirm, Logitech Harmony und mehr

lg-hintenHeute könnte sich mal wieder ein Blick auf die Amazon-Blitzangebote lohnen, neben vier verschiedenen Harmony-Fernbedienungen und dem LG-Thunderbolt-Monitor 34UM95 gibt es auch diverses Netzwerk- und weiteres Zubehör zu hoffentlich guten Preisen. Der ab 12 Uhr preisreduziert erhältlichen LG-Thunderbolt-Monitor 34UM95 haben wir bei seiner Präsentation ausführlicher vorgestellt. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Weitere Berichte zu Preisen und Armbändern

Zwei Größen, drei Editionen, einfach zu wechselnde Armbänder: Im April wird nicht nur die eine Apple Watch auf den Markt kommen, stattdessen gibt es vielfältige Kombinationsmöglichkeiten . Apples Produktseiten zufolge stehen am Anfang sechs verschiedene Armbänder pro Edition zur Verfügung, einen bebilderten Überblick dazu hatten wir in diesem Artikel zusammengefasst ( ). Einem Bericht von 9to5m...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auto von Apple? Daimler-Boss Zetsche bleibt gelassen

Die vergangene Woche wurde von Spekulationen über Apples angebliche Auto-Pläne dominiert. Die Mitbewerber bleiben entspannt.

Daimler-Boss Dieter Zetsche würde ein Einstieg von Apple in die Autobranche keine Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Der Welt am Sonntag sagte Zetsche:

“Wir haben lange Erfahrung im Automobilbau, wir haben das Auto erfunden. Und Erfahrung ist in einem so komplexen Geschäft wie dem Automobilbau mit entscheidend.”

Apple Designs iCar Audi

Es gebe derzeit sehr viele Autobauer. Da käme es auf einen Mitbewerber mehr oder weniger auch nicht an. Zetsche hat zwar “Respekt” vor milliardenschweren Unternehmen wie Apple, für seine Firma aber gelte: “Wir gehen unseren Weg.”

“Besser kein Auto bauen”

Ähnlich wie Zetsche hatte sich wie berichtet auch der ehemalige CEO von General Motors, Dan Akerson, geäußert. Akerson gab Apple den Ratschlag, besser kein Auto zu bauen: Obwohl Apple mit CarPlay eine tolle Leistung hinlege, habe die Firma keine Ahnung, worauf sie sich bei der Herstellung ganzer Autos einlasse.

Wie seht Ihr angebliche Apples Auto-Pläne? Glaubhaft – oder wird es Eurer Meinung eher kein Apple-Auto geben?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMixPlayer Lite-der 1. frei mehrspur spieler

Media Player der neuen Generation. Er gibt die einzigartige Möglichkeit, die Lautstärke jedes Musikinstrumentes in Multitrack-Songs zu regulieren. Er gibt HD-Videos (1280×720), sowie Videos aller anderen Formate ohne Konvertierung wieder. Während die Wiedergabe von Filmen, können Sie aktivieren die alle Audiospuren und individuell regeln Sie die Lautstärke eines jeden von ihnen. Innerhalb des Programms können Sie auch kostenlose Multitrack-Songs und -Clips herunterladen.

Achtung!

iMixPlayer HD – die Vollversion der App. Aktualisieren Sie jetzt!

Standard-Funktionen

  • Wiedergabe der Video – Hauptformate – avi, mpg, mpeg, mkv, 3gp, dv, flv, m4v, mp4, ogm, ogv, vob, wmv, mov, asf.
  • Wiedergabe der Audio – Hauptformate – mp3, aac, alac, flac, mka, m4a, oga(ogg), wav, wma, asf, aiff.
  • Animierter Audio-Player (spielen, Vorspulen, Zurückspulen, Indikatoren).
  • Mehrsprachiges Interface und Dateibrowser mit der Dateiverwaltung.
  • Ändern App Sprache ohne Änderung der Gerätesprache.
  • Sortieren nach Datum, Titel, Größe und Extension.
  • Herunterladen durch iTunes File Sharing, Wi-FI, FTP, HTTP.
  • Erstellen von Ordnern und Unterordnern.
  • Wiedergabe der letzten Datei.
  • Hintergrund-Wiedergabe.
  • Rotationssperre.

Non – Standard-Funktionen

  • Abhören von Multitrack-Lieder im Karaoke-Modus.
  • Fünf-Kanal-Mixer (Spuren Mischer).
  • Möglichkeit, außerhalb des Studios oder des Hauses zu proben.
  • Möglichkeit, die Lautstärke der beliebigen Audiospur einzeln oder gleichzeitig zu regulieren ( Multitrack avi / mkv / mka / m4v / mp4 / ogm).
  • Musikanten aus verschiedenen Ländern können Musik tauschen und Fernproben spielen.

iMixPlayer Lite wird erstellt für die Entwicklung einer neuen Verfahren der Audio-Wiedergabe. Wenn Sie ein Musiker sind, können Sie erstellen Multitrack-Dateien und uploaden Sie sie auf unserer Website oder auf Ihrem Gerät. Überraschen Sie Ihre Freunde und die Welt! Regulieren Sie alle Tracks wie ein Tonregisseur.

Besuchen imixplayer.com kostenlos registrieren und Informationen über Mehrspur-Musik und Video-Erstellung zu finden. (Nur musikalische Audio- und Video-Dateien sind momentan zum Upload auf der Website erhältlich).

ACHTUNG!

Für Kommentare und Anregungen bitte per E-Mail: support@imixplayer.com

  1. Multitrack-Wiedergabe-Methode aufgerufen: Simultaneous Multitrack Playback oder SMP.
  2. iMixPlayer Lite teilt die Instrumente in einfachen Liedern nicht in einzelne Tracks.
  3. Aus urheberrechtlichen Schutz, alle Dateien der Benutzer und aller freien Audio-und Videomaterial, sind zum kostenlosen Download von der Website imixplayer.com verfügbar sind, können nicht von der Anwendung exportiert werden.
  4. Standardmäßig ist iTunes-Backup für iTunes Sync oder iCloud-Backup ausgeschaltet und Sie können die Dateien in iTunes nicht sehen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“The Witcher Adventure Game” erstmals reduziert

“The Witcher Adventure Game” erstmals reduziert

Rund drei Monate nach dem Release hat CD Projekt Red erstmals den Preis für The Witcher Adventure Game ( AppStore ) gesenkt. Statt 5,99€ kostet euch der Download der iPad-App nur 3,99€, ihr könnt im Moment also 2€ sparen.
The Witcher Adventure Game iOS
The Witcher Adventure Game ( AppStore ) ist ein im Witcher-Universum rund um den Monsterjäger Geralt von Rivia angesiedeltes Strategie-Brettspiel mit rundenbasiertem Ablauf. Bevor ihr tief in das im AppStore mit durchschnittlich 3,5 Sternen bewertete Spiel eintauchen könnt, empfehlen wir aber einen Blick auf die zehn (!) Anleitungsvideos unter dem Menüpunkt “Tutorial” und gegebenenfalls einen Blick in die niedergeschriebenen Regeln – alles allerdings leider nur in englischer Sprache. In Deutsch gibt es dagegen unsere App-Vorstellung , in der ihr weitere Infos über href=http://www.iplayapps.de/spiele/The_Witcher_Adventure_Game/15617/>The Witcher Adventure Game ( AppStore ) erfahrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Wallet 2.0: Google versucht Apple Pay zu kontern

Aus der Distanz von mehreren Tausend Kilometern betrachtet, ist Apple Pay in den USA ein voller Erfolg. Seit Oktober letzten Jahres können Anwendern in den USA mit ihrem iPhone 6 & iPhone 6 Plus mobil in mehreren Hundert-Tausend Geschäften bezahlen. Dafür kooperiert Apple mit VISA, MasterCard, American Express sowie über 700 Banken. Der neue Service kommt bei Verbrauchern, Geschäften und bei Banken sowie Kreditkartengesellschaften sehr gut an.

google_wallet

Nachdem Samsung bereits „kalte Füße“ bekommen und LoopPay übernommen hat, um das eigene Engagement beim mobilen Bezahlen zu erhöhen, macht sich auch Google intensiv Gedanken dazu, wie man das eigene Google Wallet verbessern kann.

Google Wallet ist nicht neu und den Dienst gibt es bereits seit 2011, allerdings hat Google bislang noch keinen durchschlagenen Erfolg mit der mobilen Geldbörse gehabt. So berichtet das WSJ (via Android Authority), dass Google an einem überarbeiteten Google Wallet arbeitet und den neu gestalteten Dienst Ende Mai im Rahmen der Google I/O Entwicklerkonferenz vorstellen wird.

Google möchte Mobilfunkanbieter, Banken und weitere Dienstleister zusammen bringen, so dass Google Wallet auf jedem Android Gerät landet. Um dies zu erreichen, sei Google bereit eine Menge zu bezahlen. Google Wallet ist seit 2011 verfügbar und blickt nach vier Jahren gerade mal auf einen Marktanteil von 4 Prozent. Apple konnte bereits drei Monate nach der Einführung von Apple Pay 1,7 Prozent Marktanteil für sich verbuchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schade: Kein CarPlay für Toyota

carplay

Einer der größten Autohersteller der Welt hat sich nun doch von der Technologie von Apple abgewendet und gibt bekannt, dass man CarPlay nicht in das Sortiment des Herstellers aufnehmen wird. Man habe sich dazu entschieden, nicht auf dieses System zu setzen und werde andere Technologien verwenden, um dem Kunden die passenden Features bieten zu können. Das scheint ganz danach auszusehen, als würde Toyota an einer eigene Technologie für die Integration von Smartphones in das Fahrzeug arbeiten.

Nachrüsten wird möglich sein
Wer aber auf einen Dritthersteller setzen möchte, kann dies sicherlich machen. Viele Hersteller haben sich genau auf diese Variante spezialisiert und werden auch für Toyota Fahrzeuge passende Kits ausarbeiten. Es wird aber sicherlich noch länger dauern bis sich diese Systeme verbreiten. Andere Hersteller gehen 2015 und 2016 mit den ersten Modellen an den Start.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Texteditor “Textkraft Pocket” mit iPhone 6-Support & Gratis-Aktion

Die iPhone-App Textkraft Pocket ist noch für kurze Zeit kostenlos.

Textkraft Pocket 2 Textkraft Pocket 3 Textkraft Pocket 4 Textkraft Pocket 1

Der mächtige Texteditor Textkraft Pocket (App Store-Link) hat nicht nur ein umfangreiches Update mit neuen Funktionen und vielen Verbesserungen erhalten, auch haben sich die Entwickler für eine Gratis-Aktion ausgesprochen. Textkraft Pocket kostet als iPhone-Version sonst 3,99 Euro, die iPad-Version muss weiterhin mit 8,99 Euro bezahlt werden. Der Download ist 30,9 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

Version 1.1 macht Textkraft Pocket mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus kompatibel. Es gibt somit eine größere Auflösung, die gleichzeitig mehr Arbeitsfläche und eine schärfere Darstellung für Schrift und Grafik mit sich bringt. Des Weiteren sind nun Text-Statistiken (Seitenzahlen, Anzahl der Wörter) dabei, auch weitere Schriftgrößen, neue Farbthemen, verbessertes VoiceOver, automatisches Speichern bei Schreibpausen und viele weitere Verbesserungen haben Einzug in Textkraft Pocket erhalten.

Wörterbuch ist offline nutzbar

Neben zahlreichen Import- und Exportoptionen, einer einfachen Cursornavigation, insgesamt 16 verschiedenen Wörterbüchern (darunter Englisch in fünf Varianten, Spanisch, Französisch und Italienisch) samt Synonymen, Schriftstilen, Tastaturerweiterungen und Auswahlhilfen gibt es umfangreiche Sicherheits- und Kommunikations-Mechanismen, dank derer es sich nicht nur bequemer, sondern auch sicherer arbeiten lässt.

Textkraft Pocket unterstützt so unter anderem die gleichzeitige Bearbeitung mehrerer Texte und das Diktieren von Text über Apples Sprachassistentin Siri. Zudem profitiert der Textkraft Pocket-Nutzer von Offline-Wörterbuchen mit entsprechenden Synonymen, so dass auch unterwegs ohne Internetverbindung oder im Flugzeug ohne Einschränkungen gearbeitet werden kann.

Über eine Anbindung an Apples iCloud Drive, Evernote, Box und Dropbox können Dokumente einfach geöffndet oder gespeichert werden. Sowohl Office-, pdf- und html-Dokumente als auch viele weitere Formate können als Arbeitsvorlage geöffnet werden, erstellte Texte lassen sich als Text, Markdown, pdf und html exportieren, verschicken, in sozialen Netzwerken posten oder auf AirPrint-kompatiblen Druckern ausdrucken.

Der Artikel Texteditor “Textkraft Pocket” mit iPhone 6-Support & Gratis-Aktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Penny mit 20 Prozent Rabatt

In dieser Woche bietet der Discounter Penny wieder einen guten Rabatt für iTunes-Karten an. Ab heute bis diesen Samstag könnt ihr die Coupons im Wert von 15 €, 25 € und 50 € für nur 12 €, 20 € und 40 € abstauben. Das sind 20 Prozent Nachlass, ihr bekommt aber das voll Guthaben auf eurem Konto gutgeschrieben. Dieses könnt ihr dann für Apps, Filme und Musik eurer Wahl ausgeben.

1424674168 iTunes Karten: Penny mit 20 Prozent Rabatt

Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 50 am meisten bewunderten Unternehmen: Apple erneut vorne

Jedes Jahr kürt Fortune die "World's Most Admired Companies" - die am meisten bewunderten und beliebtesten Unternehmen der Welt. Bereits zum achten Mal in Folge liegt Apple in der Aufstellung auf dem ersten Rang. Fortune ermittelt die Position in der Gesamtaufstellung auf Grundlage von aktuellen Ergebnissen, Werten des Vorjahres sowie Umfrageergebnissen unter fast 4000 Führungskräften sowie Mar...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Penny

Zu Beginn der Woche gibt es wieder einmal gute Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Dieses Mal sind es die Filialen der Supermarktkette Penny, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Hier bekommt man in dieser Woche beim Kauf einer iTunes- oder AppStore-Karte mit einem beliebigen aufgedruckten Wert einen Nachlass von 20%. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 28. Februar 2015 bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kunde und Einkauf ist anscheinend nicht begrenzt. man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch die eine oder andere Karte abzugreifen. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Nathalie!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten

Schon Samstagvormittag haben wir Euch vorab informiert. Hier die Erinnerung: Es gibt wieder 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten.

Penny hat das Angebot ausgerufen. Es gilt ab heute bis einschließlich Sonnabend. Euer Guthaben könnt Ihr wie immer im App Store, bei iTunes oder im Mac App Store ausgeben (danke an die Tippgeber Karin und Mark).

iTunes Karten

(Autor: Michael) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangoland: Neue App für Kinder ab drei Jahren lässt die Kleinen ihre Lieblingstiere besuchen

Die Entwickler von Studio Pango sind bekannt für ihre zahlreichen Kinder-Apps. Nun gibt es mit Pangoland eine weitere Neuerscheinung.

Pangoland 1 Pangoland 2 Pangoland 3 Pangoland 4

Pangoland (App Store-Link) ist eine Universal-App, die auch derzeit von Apple in der Kategorie „Apps und Spiele für Kinder“ prominent beworben wird und zum Preis von 3,99 Euro heruntergeladen werden kann. Für die Installation der etwa 83 MB großen Anwendung sollte man außerdem über iOS 4.3 verfügen – das sollte für die meisten aktuellen iDevices wohl kein Problem darstellen.

Pangoland richtet sich an ein junges Publikum ab einem Alter von drei Jahren, die entdeckungsfreudig und wissbegierig sind. In einer comic-artigen Kulisse können sich die Kleinen mit den aus den Pango-Apps bekannten Charakteren Pango, Piggy, Fox, Squirrel und Bunny treffen, ihre Häuser aufsuchen und kleine Aktivitäten und Minispiele erledigen.

Viele kleine Aktivitäten und Geräusche laden zum Ausprobieren ein

In der Panorama-Ansicht von Pangoland lassen sich viele kleine Elemente der fünf Wohnhäuser der Tiere antippen – die Entwickler von Studio Pango berichten von über 100 verschiedenen interaktiven Elementen. Licht an- und ausmachen, Karotten ernten, Zähne putzen, aber auch die Tiere füttern und ein leckendes Rohr reparieren gehört zu einigen der Aufgaben, die die Kinder erledigen können.

Darüber hinaus ist es in Pangoland möglich, zwischen Tag- und Nachtansicht zu wechseln und versteckte Mini-Games zu finden. Über eine Leiste am oberen linken Bildschirmrand kann man jederzeit ein beliebiges der fünf Tiere in seiner häuslichen Umgebung aufsuchen. Auch die Eltern brauchen sich keine Gedanken machen – In-App-Käufe oder lästige Werbebanner gibt es in Pangoland nicht.

Der Artikel Pangoland: Neue App für Kinder ab drei Jahren lässt die Kleinen ihre Lieblingstiere besuchen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1mal1

Trotz Smartphone, Taschenrechner und Computer gehört das Einmaleins lernen immer noch zur Grundlage der Mathematik.
Das rasche und sichere Beherrschen dieser 100 Rechnungen im Zahlenmeer hat aber herzlich wenig mit Mathematik zu tun – das Lernen ist ganz einfach eine Fleissaufgabe.
Es gibt zwei Möglichkeiten: Man beherrscht das 1×1 – oder eben nicht. Was günstiger ist, mag man selber entscheiden…
Der 1×1 Trainer ist die Gelegenheit, das Einmaleins in den Griff zu bekommen. Mit Smartphone oder Tablet erreicht man die nötige Kompetenz.
Spielbeschreibung: Man fängt mit der 2er Reihe an und der 1×1 Trainer fragt zuerst alle 10 Aufgaben der 2er Reihe in jeweils zufälliger Reihenfolge ab. Wenn alle 10 Aufgaben der Reihe in einer Zeit von unter 20 Sekunden gelöst werden, wird das Training der nächst höheren Reihe freigeschaltet. Ziel ist, die 10er Reihe als letzte Reihe unter 20 Sekunden zu Spielen.
Falls eine Aufgabe falsch gelöst wird, so erhält man 5 Strafsekunden. Eine falsch gelöste Aufgabe kann nicht korrigiert werden.
Das Spiel kann immer wieder von neuem gestartet werden.
Dieser 1×1 Trainer ist auch sehr gut geeignet um kleine Turniere auszutragen, oder um für sich das kleine 1×1 wieder aufzufrischen.
Als Beweis seiner super Rekordzeit, macht man am besten ein Foto der Schlussanzeige oder wenn möglich ein Screenshot!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daimler-Chef Zetsche glaubt nicht an ein Auto von Apple.

Dieter Zetsche

Bildquelle: Autoevolution

Nicht nur bei General Motors hat man keine Angst über ein mögliches Auto bei Apple. Auch der Daimler-Chef Dieter Zetsche erwartet kein Auto von Apple, dass zumindest sagt er im Interview mit Welt am Sonntag. Ganz gelassen geht Herr Zetsche an das Thema:

Wenn Apple ins Geschäft mit Autos einsteigen will, was ich nicht weiss, würde ich viel Erfolg wünschen und den neuen Wettbewerber begrüssen. Weltweit gibt es über hundert Automarken, einige stehen mit uns in direktem Wettbewerb, andere weniger. Ob es da nun eine mehr oder weniger gibt, ist irrelevant. Wir gehen unseren Weg

Allerdings weiss der Daimler-Chef auch, Apple hat eine nicht unbeachtliche Geldreserve von 178 Milliarden US-Dollar. Damit liesse sich ganz einfach einen Autobauer kaufen.

Wir haben Respekt vor jedem ernst zu nehmenden Wettbewerber. Und wenn das eine Firma ist, die einen wirtschaftlich starken Hintergrund hat, ist das zweifellos eine potenzielle Stärke eines Wettbewerbers. Aber wir haben lange Erfahrung im Automobilbau, wir haben das Auto erfunden. Und Erfahrung ist in einem so komplexen Geschäft wie dem Automobilbau mit entscheidend. Wer dort neu einsteigt, hat die nicht.

Immerhin hat man also Respekt von einem möglichen Einstieg von Apple in die Automobilebranche. Aber auch Google könnte den alten Traditionsmarken gefährlich werden. Denn auch eine frische Automarke wie Tesla ist bereits dabei, Mercedes-Benz, BMW und Co. das Leben schwer zu machen... Eines ist klar, die Mobilität verändert sich in sehr naher Zukunft. Der Besitz eines Autos wahrscheinlich nebensächlich. Was zählen wird, sind Dienste. Aber davor hat Herr Dieter Zetsche keine Angst und nimmt das Thema sogar noch ein bisschen in's Lächerliche:

Wenn wir morgen ankündigten, dass Daimler künftig Smartphones baut, würde das Apple nicht beunruhigen oder aus der Bahn werfen. Und das gilt auch für uns.

Man muss den Chefs der grossen Automarken auch zugestehen: sie müssen so reagieren. Keiner würde in der Öffentlichkeit zugeben können, dass das ein echtes Problem sein wird! Die Mitarbeiter und Investoren würden den Chef sofort fallen lassen. Ein bisschen Selbstsicherheit muss schon vorgezeigt werden. Vielleicht arbeitet man ja im Geheimen tatsächlich an Lösungen. Vielleicht sogar schon länger als Google und Apple... Einige Aussagen der Herren könnten in Zukunft dann aber die Zitate werden, welche man als Firmenboss nie lesen oder erfahren möchte. Wir erinnern uns...

Noch ist unsicher ob Apple tatsächlich an einem Apple Car arbeitet, aber wenn daran gearbeitet wird, dann sicher nicht zum Spass. Und sicher nicht um sich von alten Firmen wie Mercedes-Benz oder GM belächeln zu lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS «Rules!» – Ganz schön viel Merkarbeit

Regeln kennt man von vielen Brettspielen meistens werden diese in ewig langen Anleitungen ausführlich erklärt! Aber auch im Leben gibt es Regeln egal ob von Eltern, Lehrern oder ähnlichem definiert. Auch wenn somit Regeln nichts besonderes sind haben sich die CodingMonkeys (bekannt durch z.B. Carcassonne) gedacht, dass dieses Thema doch ein Spiel wert wäre. Dieses nennt sich passender weiße “Rules!” und wurde am 7. August 2014 im App Store für iOS veröffentlicht.

iOS «Rules!» - Ganz schön viel Merkarbeit

Das Spielprinzip ist einfach und gleichzeitig genial: Das Spiel läuft rundenbasiert ab und pro Runde kommt eine Regel hinzu. Soweit hört sich das ganze noch einfach an aber die Regeln der vorhergehenden Runde muss man sich selbst merken, denn diese werden einem nicht mehr angezeigt nachdem man die Runde gespielt hat. Aber damit sich häufiges spielen auch auszahlt, ändert sich die Reihenfolge der Regeln nicht. Um auch den unterschiedlichen Merkfähigkeiten von Menschen gerecht zu werden, gibt es 3 verschiedene Spielmodi: “Einsteiger, Experte und Zeitlos”. Im Einsteiger und Experten Modus läuft die Zeit ab und man kann mit schnellem lösen der Runde neue Zeit verdienen. Wer nicht gerne unter Zeitdruck denkt, ist im Zeitlos Modus gut aufgehoben. Dort hat man am Anfang nur eine geringe Anzahl von Fehlzügen pro Runde, welche man aber auch hier mit lösen der Runde hinzu verdienen kann. So sammelt man pro Runde Punkte basierend auf Level und Fehlerquote und baut sich so seinen Highscore auf.

iOS «Rules!» - Ganz schön viel Merkarbeit

Der Rundenaufbau ist auch schnell erklärt, man hat ein Spielfeld in der Größe von 4×4 Feldern. Auf den einzelnen Kacheln sind Gegenstände, Tiere und ähnliches in verschiedenen Farben und mit Nummern abgebildet. Aufgrund dessen kann eine Regel z.B. sein “Tippe Zahlen in absteigender Reihenfolge” aber auch Regeln zu Farben, Tieren und den anderen Abbildungen sowie Farben sind möglich.

Von meiner Seite aus kann ich für “Rules!” eine klare Empfehlung aussprechen. Das Spielprinzip ist ausgereift, fordernd und lässt sich durch Modi an seine eigene Leistungsfähigkeit anpassen. Auch wenn ich “Rules!” nicht als Spiel für Zwischendurch sehe, da man doch Konzentration dafür aufbringen muss und pausieren eher nicht möglich ist aufgrund dessen das man die Regeln im Kopf behalten müsste. Der Preis ist mit 2,99€, für ein Spiel das man theoretisch unendlich lange Spielen kann, sehr günstig.

iOS «Rules!» - Ganz schön viel Merkarbeit

Kurzzusammenfassung

Name: Rules!
Preis: 2,99€
Kompatiblität: Erfordert iOS 7.1 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch. Diese App ist für iPhone 5, iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert.
Erhältlich für: iOS
Bewertung: 100%

Link zum Kaufen

iOS «Rules!» - Ganz schön viel Merkarbeit

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Make a film with iPad”: Neuer Apple-Werbespot zur Oscar-Verleihung

500Anlässlich der Oscar-Verleihung in Los Angeles hat Apple einen neuen Werbespot für das iPad sowie ein zugehörige Webseite mit dem Titel Make a film with iPad veröffentlicht. Every scene is a lesson. Every shot is a school. Let the learning continue. Zu den Worten des Starregisseurs Martin Scorcese beschreibt das ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückzieher: Keine CarPlay-Integration von Toyota

Der Autobauer Toyota war einer der ersten, der angekündigt hatte, Apples Entertainmentsystem CarPlay zu unterstützen. Jetzt macht das Unternehmen aber einen Rückzieher.

1424669454 Rückzieher: Keine CarPlay Integration von Toyota

In naher Zukunft werde kein Fahrzeug mit CarPlay-Unterstützung ins Land rollen. Dies berichtete der dafür zuständige Manager der New York Times in der Nacht. Auch eine Integration des Konkurrenten Android Auto sei nicht geplant.

“We may all eventually wind up there, but right now we prefer to use our in-house proprietary platforms for those kinds of functions,” Hanson said.

Damit verspielt sich Toyota ein gute Chance, hält aber sogleich fest, dass die Entscheidung zunächst nur für die Staaten gilt und in Zukunft revidiert werden könne.

Bislang kam CarPlay noch nicht richtig ins Rollen. Es wird davon ausgegangen, dass in diesem Frühjahr Hyundai den Startschuss gibt und das erste Auto mit CarPlay-Integration auf den Markt fährt. Jedoch setzen viele Autohersteller lieber weiterhin auf ihre eigenen Lösungen, in die sie viel Geld und Mühe steckten. Verständlich, dass es ihnen schwer fällt, die Systeme von Apple und Google hinzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear spielt mit iOS zusammen [VIDEO]

Smartwatches mit Android Wear gibt es bereits seit einiger Zeit, aber sie spielen nicht mit iOS zusammen. Bisher!

Eine offizielle Möglichkeit, sie mit iDevices zu verwenden, gibt es nicht. Ein Entwickler arbeitet allerdings schon seit einiger Zeit an einer inoffiziellen Option. Zwar funktioniert diese nur sehr beschränkt, aber immerhin lassen sich Benachrichtigungen für SMS, Emails und mehr nun auch vom iPhone an die Android-Smartwatches senden.

LG G Watch R

Die Interaktionen wie das direkte Beantworten von Nachrichten oder Archivieren von Emails fehlen der App – und diese Funktionen werden vermutlich auch nicht kommen. Die App gibt es auch noch nicht zum Download. Sie wird bei Erscheinen übrigens keinen Jailbreak voraussetzen, wie AndroidBeat berichtet.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TwistedWave 50% off today

TwistedWave
TwistedWave is a very easy to use and powerful audio editor.
  • It supports Audio Unit plug-ins and many file formats, including wav, aiff, caf, mp3, mp4, FLAC, Ogg/Vorbis and ambisonic sound files.
  • Good multichannel support. TwistedWave lets you easily add, remove or reorder channels. You can also apply Audio Units to multichannel files, or to a selection of channels.
  • Unlimited undo and redo which works instantly.
  • Zooming in and out of the waveform is very fast. Option-click and drag the mouse to zoom very accurately, while the waveform is being refreshed more than 100 times per second, even when the files are several hours long, or when the file has not finished loading, or when an effect is being applied.
  • When TwistedWave is busy loading a large file, or applying a complex effect, all the work happens in the background, and you can continue working with your document, applying new effects. With TwistedWave, you never have to wait for the end of a long computation.
  • Working at a resolution up to 24-bit and 192 kHz sampling rate, TwistedWave enables you to work at a professional quality.


More information

You have less than 7 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikalische Lack

Musikalische Lack ist eine kreative App für kleinere Kinder. Diese entwicklungstechnisch ideal zugeschnittene App mit offenem Ende bietet endlose kreative Möglichkeiten!

-Innovative Mal-Technologie mit Musik
-Liebenswerte Figuren
-Leicht zu bedienen
-Zum gemeinschaftlichen Handeln
-Von Kindern, Eltern und Lehrern getestet

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Power Vault 18000mAh Portable Battery Pack for $29

Charge 2 USB-Compatible Devices at Once. Don't Let Your Battery Slow Life Down.
Expires May 24, 2015 23:59 PST
Buy now and get 72% off




KEY FEATURES

Get the max bang for your buck with this robust power bank packed with 18,000mAh of battery juice. Charge your smartphone, tablet, or both at the same time, so you can stay charged on the road.
    Lightweight & compact Two USB charging stations Rechargeable 18,000mAh battery Sleek aluminum case

COMPATIBILITY

    Charges USB-compatible devices

PRODUCT SPECS

    18,000mAh battery (approximate power) Input: 5V 1.5A Output: 5V 1A and 5V 2.1A USB ports Dimensions: 6" x 3"x .4"
Includes:
    1 Power Vault (blue) Micro USB Charging cable (AC adaptor not included)

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Shipping lead time: 2-3 weeks Ships to: Continental US & Hawaii only
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geometry Wars 3: Dimensions 33% off today

Geometry Wars 3: Dimensions

Pew Pew Pew!

Enjoy the next chapter in the award-winning Geometry Wars franchise and battle through waves of enemies on 3D grids in this frenetic arcade shooter!

Features

    Over 50 single player levels including Adventure and Classic Arcade modes 3D grids and over 10 battle modes including Pacifism, King and Claustrophobia 4 unique companion drones such as Attack, Collector, Ram and Snipe Cooperative and Online Competitive Multiplayer modes Community and Friend Leaderboards

Note: This game is redeemed via Steam



More information

You have less than 2 hours to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Periscope Pro 50% off today

Periscope Pro

Periscope Pro introduces a powerful, new generation of surveillance apps for OS X with breakthrough features like motion- and sound-activation, automatic setup for IP cameras, and an in-app clip library.

Use your built-in camera/microphone, USB remote camera/microphone, or an IP camera wherever there is an Internet or Ethernet LAN connection, to monitor and record anything -- your desk, front door, filing cabinet, vacation house, or anything else, including who is using your Mac.

Features and Benefits
  • Easy-to-use, sets up in less than 1 minute
  • IP Camera support
  • Auto or manual setup
  • Setup window preview to see how it’s working
  • Multiple operating modes -- Motion Detection, Audio Detection, Both or Continuous
  • Motion Detection
  • Set sensitivity level-- ignore or detect small movements like the wind ruffling a curtain.
  • Audio Detection
  • Set sensitivity level -- ignore or detect quite sounds like a pet walking
  • Real-time interactive activation adjustment -- set motion/audio activation sensitivity using level monitors
  • in the in-screen monitor window
  • See levels change as you move/speak
  • Pick exactly the trigger points you want -- no trial and error guessing
  • Auto-send clips to your Dropbox account -- view clips from anywhere on any device
  • Record with or without sound
  • Record with or without Timestamps for any camera -- built-in, remote or IP
  • Sleek new user interface -- easy to use and pleasing to the eye
  • Covert Operation
  • App can be hidden from users
  • Operates with screensaver or even with screen-off
  • Set preferences for any camera in the same window -- built-in, external, IP Camera
  • Wide range of recording formats -- 320x240, 640x480, 800x600, 960x720, 1280x960, 1600x1200
  • Multiple frames/second options -- 1, 5, 10, 15, 25
  • Highly resource efficient -- 30% more efficient than most others
  • Optimally compresses clips to minimize storage
  • User-controlled clip storage -- any folder, any device
  • Stores clips by time and date -- fast access in scrollable thumbnail window
  • In-app clip library & viewer
  • Can be activated at login, launch or from the control panel
  • Does not interfere with other auto-launch apps
  • Can be password protected
  • 24/7 support response in 1 hour or less, guaranteed


More information

You have less than 10 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Alle Fakten im Überblick

AppleCarMockup

Komplettes Ecosystem rund um das Elektroauto

Die Berichte der letzten Tage lassen kaum Zweifel übrig: In Cupertino arbeitet man bereits intensiv an einem "iCar". Apple scheint es aber nicht nur um die Entwicklung von Fahrzeugen zu gehen. Offenbar plant man ein ganzes Ecosystem mit aller zugehörigen Infrastruktur. Ein Überblick:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: