Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 665.286 Artikeln · 3,54 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Musik
8.
Fotografie
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Medizin
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Lifestyle
8.
Sonstiges
9.
Wetter
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Medizin
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Wetter
7.
Dienstprogramme
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Filme (geliehen)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Comedy
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Science Fiction & Fantasy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Comedy

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
P!nk
3.
Axwell Λ Ingrosso
4.
Imagine Dragons
5.
Calvin Harris
6.
Sunrise Avenue
7.
DJ Khaled
8.
Luis Fonsi
9.
Rita Ora
10.
French Montana

Alben

1.
Eisbrecher
2.
Steven Wilson
3.
Die drei ???
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Verschiedene Interpreten
6.
Seyed
7.
Milk & Sugar
8.
Various Artists
9.
Moses Pelham
10.
Verschiedene Interpreten

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

292 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. Februar 2015

AppSalat: Inbox, IF, DO, Lokin, Rabatte

AppSalat am 19.02.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

IFTTT wird zu IF und Do. Die mobile App von IFTTT heißt jetzt nur noch IF. Gleichzeitig gibt es drei neue Apps, damit sich Einsteiger mit dem Automatisierungstool vertraut machen können:

IF by IFTTT
Preis: Kostenlos

Do Button by IFTTT
Preis: Kostenlos

Do Camera by IFTTT
Preis: Kostenlos

Do Note by IFTTT
Preis: Kostenlos

Neues Casual-Game: Swap Heroes 2. Formiere mit deinen Helden eine Abwehrlinie und stelle dich den Gegnern. Dann kann einfach das Personal getauscht und der Angriff gestartet werden. Neu im App Store.

Swap Heroes 2
Preis: 2,99 €

Lokin: Cleverer Zug-Chat für Bahnreisende. Wenn die Bahn mal fährt, könnt ihr Lokin direkt für die Kontaktaufnahme mit anderen Reisenden nutzen. Wählt dazu einfach euren Zug aus. Das hat zum Beispiel den Sinn, wenn ihr im Anschluss ein gemeinsames Taxi nehmen wollt oder Ähnliches.

Lokin - Der Zug-Chat
Preis: Kostenlos

Frozen Synapse ist kostenlos. Das rundenbasierte Strategiespiel “Frozen Synapse” verlangt von euch die Leitung eines kleinen Einsatztrupps, um in mehreren Wellen den Gegner zu schlagen. Die iPhone-Version ist von 2,99 € ebenso auf null Euro gesenkt…

Frozen Synapse
Preis: Kostenlos

… wie die sonst 9,99 € teure iPad-App.

Frozen Synapse
Preis: Kostenlos

Inbox für iPad. Die kostenlose Google-App Inbox springt jetzt auch auf das iPad. Das Programm kann allerdings nach wie vor nur mit Einladung verwendet werden, die ihr von einem Freund oder per Mail an inbox@google.com bekommt.

Rabatte für iPhone und iPad

Schule: “MathStudio” (Universal) fürs Mathematik-Studium zeigt euch die wichtigen Matheformeln an – 99 Cent statt €1.99.

MathStudio
Preis: 0,99 €

Gesundheit: “Calistix HD” (iPad) ist ein persönlicher Workout-Trainer – gratis statt €4.99.

Spiele: Die Tischtennis-Simulation “Table Tennis Touch” (Universal) – 99 Cent statt €3.99.

Table Tennis Touch
Preis: 0,99 €

Unterhaltung: “Offline Video” (Universal) ist ein Browser – mit Safari-Integration – der euch Videos schneller und komfortabler anschauen lässt, mit vielen Funktionen – gratis statt €2.99.

Spiele: “RGB Express” (Universal) ist ein Rätselspiel, bei dem ihr Post auf dem schnellsten Weg durch die Straßen befördern müsst – gratis statt €2.99.

Nützliches: “Calcbot” (Universal) ein Taschenrechner mit integriertem Einheitenumrechner – gratis statt €1.99.

Produktivität: “To Do List for Nozbe” (iPhone) ordnet eure Aufgaben und ToDos mit Dropbox- und Evernote-Integration – gratis statt €4.99.

To Do List for Nozbe
Preis: Kostenlos

Produktivität: “Scribe” (iPhone) lässt euch kopierte Texte direkt und live zwischen Mac und iOS synchronisieren – gratis statt €2.99.

Mac Anwendungen im Rabatt

“11 Tuners” gerade verbilligt: Die App kostet €2.99 statt €5.99.

11 Tuners
Preis: 2,99 €

“BassNotesFinder” fällt im Preis von €1.99 auf 99 Cent.

BassNotesFinder
Preis: 0,99 €

Reduzierung bei “ViolaNotesFinder”. Heute kostet die Anwendung 99 Cent statt €1.99.

ViolaNotesFinder
Preis: 0,99 €

Nochmal sparen bei “MovieConverter-Studio Pro”. Statt €38.99 zahlt ihr lohnenswerte €33.99.

MovieConverter-Studio Pro
Preis: 33,99 €

Bei “Security Gateway Desktop 3D” wurde an der Preisschraube gedreht: €9.99 statt €12.99.

Security Gateway Desktop 3D
Preis: 9,99 €

Erfreulicher Rabatt bei “MovieIndex▹”, für die ihr heute lediglich €3.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €4.99 zu zahlen.

MovieIndex
Preis: 3,99 €

Ein Griff zu “Instastack for Instagram” lohnt, denn sie ist um €4.99 gesenkt und damit kostenlos.

Instastack for Instagram
Preis: Kostenlos

Erfreulicher Rabatt bei “ProfExam Player”, für die ihr heute lediglich €14.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €19.99 zu zahlen.

ProfExam Player
Preis: 24,99 €

99 Cent: Der Sparpreis für “Image Tricks Pro”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €9.99.

Image Tricks Pro
Preis: 0,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] OneNote für OS X erhält Schrifterkennung in Bildern

Microsoft hat seiner Notizen-App OneNote unter OS X ein Update spendiert und dabei ein paar nützliche Funktion implementiert. So unterstützt OneNote auf Apple-Computern ab sofort OCR zur Schrifterkennung in Bildern. Außerdem lassen sich die Autoren bei freigegebenen Notizbüchern ausblenden.

Text erkennt OneNote ab sofort bei neu hinzugefügten Bildern. Microsoft verspricht allerdings, dass bald auch bereits existierende Fotos nach Schrift durchsucht werden können. Neben...

[UPDATE] OneNote für OS X erhält Schrifterkennung in Bildern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox erhält Upload-Erweiterung unter iOS

Nachdem Apple sein mobiles Betriebsystem iOS in der Version 8 durch Extensions ein Stück weit geöffnet hat, trudeln mittlerweile immer mehr dieser Erweiterungen im App Store ein. Direkt nach der Veröffentlichung im Herbst 2014 gab es nicht mehr als eine Hand voll Extensions. Nun hat der Cloud-Speicherdienst Dropbox seine iOS-App um eine solche erweitert und den Upload ein Stück weit vereinfacht.

So akzeptiert Dropbox über die Erweiterung viele Datentypen wie Fotos oder...

Dropbox erhält Upload-Erweiterung unter iOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DiTech-Gründer startet mit neuem Geschäftsmodell durch

ditech_logo

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass der ehemalige Mitgründer von DiTech eine neue Firma angemeldet hat und wieder neu durchstarten möchte. Nun sind die Einzelheiten über das neue Geschäftsmodell bekannt geworden. Er möchte sich dabei auf den Bereich Reparatur, Sicherung und Virenschutz konzentrieren, um damit die Technikwelt zu erobern.

Es ist noch unklar, welche Preise oder Dienstleistungen das neue Unternehmen genau anbietet und welche Mitarbeiterstärke das Unternehmen haben wird. Man habe sich mit “Techbold”, so der Name des neuen Unternehmens,  eine komplett neue Strategie einfallen lassen, um sich nicht in die gleiche Situation zu begeben, wie bei DiTech. Wir sind neugierig darauf, wie es weitergehen wird und welche weiteren Schritte geplant sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive hat am Design der Lichtschwerter im neuen „Star Wars“-Film mitgewirkt

Ende des Jahres beginnt mit „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ von Regisseur J.J. Abrams eine neue Filmtrilogie der beliebten Science-Fiction-Reihe. Vor allem ein Detail im Teaser, der bereits im letzten Jahr veröffentlicht wurde, entzweite dabei die Fangemeinde – das neue Lichtschwert eines Sith. Dieses verfügt erstmals über eine Parierstange aus zwei kurzen Laserstrahlen. In einem ausführlichen Interview von...

Jony Ive hat am Design der Lichtschwerter im neuen „Star Wars“-Film mitgewirkt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile AluFrame Leather: Edles iPhone 6-Case mit Echtleder-Einsatz und Alu-Rahmen

Ihr sucht noch nach einem hochwertigen Rundumschutz für euer iPhone 6? Dann werft einen Blick auf den Just Mobile AluFrame Leather.

Just Mobile AluFrame Leather 1 Just Mobile AluFrame Leather 2 Just Mobile AluFrame Leather 3 Just Mobile AluFrame Leather 4

Immer wieder erreichen uns frische Produkte aus dem Hause Just Mobile, dem mittlerweile wohl bekannten Zubehörsteller aus Berlin, der großen Wert auf Design und Apple-Kompatibilität legt. Seit kurzem gibt es mit dem Just Mobile AluFrame Leather, der in gleich fünf verschiedenen Farben, unter anderem bei Amazon, oder auch auf der Website von Just Mobile, für jeweils 39,95 Euro erhältlich ist. Während das große Internetkaufhaus (Amazon-Link) einen kostenlosen Versand und eine optionale Prime-Option anbietet, zahlt man bei Just Mobile noch zusätzliche 4,90 Euro bei ausgewähltem UPS-Versand.

Der Just Mobile AluFrame Leather in den Farben schwarz, blau, grau, beige und rosa besteht aus insgesamt zwei Elementen, die zu einem Case zusammengesetzt werden – und zwar dem äußeren Alu-Rahmen, sowie einem inneren Inlay aus TPU-Material samt rückseitiger Nappa-Leder-Einlage. Die Installation des AluFrame Leather ist dabei denkbar einfach und wird in einer beiliegenden Anleitung auch genauer beschrieben: Zunächst legt man das iPhone 6 in die weiche TPU-Hülle ein und drückt diese Konstruktion dann an allen vier Ecken in den Alu-Rahmen hinein.

Zweiteiliges Case mit weichem TPU-Inlay

Auf diese Weise erhält der iPhone 6-Nutzer ein sicher im Inneren des Alu-Rahmens verstautes Gerät, das an allen vier Ecken optimal geschützt ist – und vor allem durch das weichere Material des Inlays auch perfekt bei Stürzen gedämpft wird. Durch den leicht mattierten, abgerundeten Aluminium-Rahmen, der zusätzlich an der Vorderseite mit einer sehr hochwertigen Kante, die an das iPhone 5/5s erinnert, versehen wurde, entsteht ein ästhetischer Eindruck.

Durch die Aussparungen bzw. auch eingelegten Buttons im Alu-Look im Rahmen sind zudem alle notwendigen Bedienelemente des Cases zugänglich, dank einer großzügigen Lightning-Aussparung können auch Drittanbieter-Kabel zum Aufladen verwendet werden. Auch die eingelegten Alu-Buttons für den An-/Aus-Knopf und die beiden Lautstärke-Tasten lassen sich problemlos und mit einem sehr angenehmen Druckpunkt bedienen.

Inlay des AluFrame Leathers sorgt für einen großen Kontrast

Design-technisch gesehen muss man den Look des AluFrame Leathers allerdings mögen: Durch das eingesetzte Inlay gibt es auf der Vorderseite einen umschließenden schwarzen Rahmen, der sich rund um das iPhone 6 zieht. Gerade bei einem Gerät mit weißer Front, also dem silbernen oder goldenen Modell, fällt diese „Naht“ auf und sorgt für einen extremen Kontrast zwischen silbrig-glänzendem Alu-Rahmen und dem Weiß der iPhone-Vorderseite – das ist sicherlich Geschmackssache. Wünschenswert wäre in diesem Fall ein optionales weißes Inlay gewesen, so dass alle iPhone 6-Nutzer auf ihre Kosten kommen.

Nichts desto trotz macht der Just Mobile AluFrame Leather mit seinen leichten 30 Gramm Gesamtgewicht einen wirklich guten, hochwertigen Eindruck, der sicher vielen Nutzern gefallen dürfte. Für meine Verhältnisse hätte das Inlay ruhig noch etwas fester im Rahmen sitzen dürfen, aber durch diese Konstruktionsweise wird auch ein schnelles Entnehmen aus dem Alu-Rahmen ohne das Abbrechen eines Fingernagels oder die Zurhilfenahme eines Werkzeugs garantiert.

Der Artikel Just Mobile AluFrame Leather: Edles iPhone 6-Case mit Echtleder-Einsatz und Alu-Rahmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iOS Karten-App und deren Funktionen

Weit verbreitet und beliebt ist Google Maps. So mancher nutzt die App auch jetzt noch, ob wohl sie nicht mehr standardmässig vorinstalliert ist. Es sei zu erwähnen, dass die Karten-App von Apple sich durchaus sehen lassen kann und einige nützliche Funktionen hat. Siri: du kannst Siri nach dem Weg fragen. “Zeig mir den Weg nach Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Air-Aktion bei Manor

Manor bietet derzeit das iPad Air 2 mit 64 GB zu einem speziellen Preishit an. Anstatt CHF 659.-- zahlt man für das iPad Air 2 64 GB nur CHF 549.--. Die Aktion ist gültig bis 08.03.2015 bzw. solange Vorrat.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese Auto-Experten hat Apple bisher angeheuert

In den letzten Tagen sind verstärkt Gerüchte aufgetaucht, dass Apple an einem selbstfahrenden Auto arbeitet. Es heißt, dass über 100 Apple Mitarbeiter mit dem Projekt beschäftigt sind. Nach wie vor ist der Gedanke befremdlich, dass Apple an einem eigenen Fahrzeug tüftelt. Zu den Fahrzeug-Experten, die an dem Projekt arbeiten, gehören jüngsten Informationen zufolge ehemalige Tesla, Ford und GM Mitarbeiter. Aber auch Mitarbeiter kleinere Unternehmen innerhalb der Automobilbranche (z.B. A123 Systems, General Dynmaics und MIT Motorsports) konnte Apple abwerben.

apple_car_team

Apple heuert verschiedene Auto-Experten an

Die Kollegen von 9to5Mac haben eine beachtliche Liste von Auto-Experten zusammengestellt, die mittlerweile für Apple tätig sind. Ein paar Beispiele gefällig? Steve Zadesky, dem nachgesagt wird, der er die neue Fahrzeugabteilung bei Apple führt, war in den 1990er Jahren bei Ford tätig, eher er zu Apple wechselte und dort maßgeblich an der iPod und iPhone Entwicklung mitwirkte.

Seit Mitte letzten Jahres arbeitet Johann Jungwirth bei Apple. Jungwirth war zuvor Chef-Entwickler bei Mercedes Benz und kümmerte sich dort unter anderem um selbstfahrende Autos. Der nächste im Bunde ist Mujeeb Ijaz. Ein Experte für Hybridsysteme, der 15 Jahre lang bei Fort arbeitete und bevor er zu Apple wechselte bei A123 Systems tätig war.

John Ireland war bis Ende 2013 bei Tesla tätig. Er gilt als Experte für Akkusysteme und Energiespeicherung. Einen weiteren Experten, den Apple kürzlich angeworben hat, möchten wir noch erwähnen. Die Rede ist von David Perner. Perner arbeitete in den letzten vier Jahren bei Ford als Produkt-Ingenieur an Hybrid-Fahrzeugen. Insgesamt 18 Fahrzeug-Spezialisten werden genannt, die in den letzten Jahren angeworben wurden. Bei dem ein oder anderen genannten Ingenieur mag es sicherlich Zufall gewesen sein, dass er bei Apple gelandet ist. Wiederum weitere Mitarbeiter wird Apple sehr gezielt angeheuert haben. Ob diese jedoch an einem eigenständigen Auto arbeiten oder „lediglich“ CarPlay und anderen Teile der Bordelektronik verbessern sollen, bleibt unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf Magazin-Cover: Supermodel wirbt für Apple Watch

Bisher hat Apple seine Uhr eher als Modeartikel präsentiert – doch nun geht die Kommunikation erstmals mehr in Richtung Sport.

Auf dem Cover der März-Ausgabe des US-Magazins SELF, einer Sport- und Lifestylezeitschrift für Frauen, ist Supermodel Candice Swanepoel abgebildet, die mit einer Apple Watch Sport treibt. Candice Swanepoel

Damit ist laut AppleInsider erstmals solch ein Modelshooting auf dem Titel einer US-Zeitschrift zu sehen – vier Monate, nachdem das chinesische Model Liu Wen letzten Oktober auf dem Cover der chinesischen Vogue mit einer Apple Watch posiert hat.

Fokus auf sportlichem Aspekt der Uhr

Mit dem neuen Shooting legt Apple ganz klar einen Fokus auf die sportlichen Aspekte seiner Uhr. Die sehr athletische Candice Swanepoel ist im Übrigen als einer der Engel der Dessous-Marke “Victoria’s Secret” bekannt geworden. Aber auch die Apple Watch schmückt sie ganz ausgezeichnet. Die SELF-Ausgabe soll noch weitere Exklusiv-Bilder der Uhr enthalten, bisher ist das Heft aber noch nicht erschienen.

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus IFTTT wird IF & drei neue Einsteiger-Apps

Aus dem Hause IFTTT gibt es einige Neuerungen: Neben einem Update für die Basis-App stehen drei neue Einsteiger-Apps zum Download bereit.

IF IFTTT Do Button Do Camera Do Note

IF THIS THEN THAT (App Store-Link) hat sich in den vergangenen Jahren zu einem sehr erfolgreichen Produkt entwickelt, das ihr euch auf jeden Fall mal ansehen solltet. Vor allem dann, wenn ihr in eurem Zuhause smarte Lösungen wie Philips Hue oder Belkin WeMo im Einsatz habt, die mit dem Internet-Service kompatibel sind. Kurz zusammengefasst: Wenn im Internet etwas passiert, kann IFTTT eine Aktion auslösen. Beispielsweise kann das Licht eingeschaltet werden, sobald die Sonne untergeht oder es anfängt zu regnen.

Die Möglichkeiten mit den so genannten Rezepten sind quasi unbegrenzt, auch wenn nicht alle Dienste in Deutschland verfügbar sind. IFTTT will sich in naher Zukunft darauf konzentrieren, das eigene Angebot etwas verständlicher und überschaubarer zu machen, nicht nur deshalb heißt die App ab sofort nicht mehr IFTTT, sondern nur noch IF. Zusätzlich gibt es drei neue iPhone-Apps, die Einsteigern den Start mit IF erleichtern sollen. Wir stellen euch die drei Gratis-Applikationen kurz vor.

Do Button (App Store-Link) ist eine sehr abspeckte Varianten der originalen App, in der man bis zu drei große Buttons mit den Rezepten seiner Wahl belegen kann. Wenn man die App öffnet, muss man nur noch den großen Button antippen, um beispielsweise eine vorgefertigte E-Mail zu versenden oder alle WeMo-Steckdosen gleichzeitig auszuschalten.

Do Camera (App Store-Link) funktioniert genau so, legt den Fokus auch dank des optisch angepassten Icons auf Bilder. Mit einem Fingertipp lädt man Bilder als neues Fotoalbum auf Facebook hoch oder teilt das letzte Foto automatisch auf Instagram und Twitter.

Do Note (App Store-Link) stellt kleine Notizen und Texteingaben in den Vordergrund. Mit dem Start der App kann man einen Text eingeben und diesen dann ebenfalls über drei vorgefertigte Rezepte automatisch in diversen sozialen Netzwerken teilen, in den Google Kalender hinzufügen oder eine Notiz in Evernote hinterlegen.

In unserem Forum wurde vor einiger Zeit bereits fleißig über IFTTT diskutiert. Gerne könnt ihr das Thema auch dort aufgreifen und eure Rezepte und Ideen rund um den Online-Service mit anderen Nutzern teilen.

Der Artikel Aus IFTTT wird IF & drei neue Einsteiger-Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Tweak ermöglicht es die Facebook Sticker in iMessage zu nutzen

Als Facebook Nutzer seid ihr bestimmt schon über das inzwischen sehr große Angebot an Stickern gestolpert, die ihr im Chat und in den Kommentaren verwenden könnt.

Wenn ihr diese gerne benutzt und auch gerne mit iMessage verwendet wollt haben wir nun den perfekten Tweak für euch. “StickerMe” wurde heute in Cydia veröffentlicht, kostet 1,49 Dollar und ermöglicht genau das.

StickerMe I StickerMe II

Habt ihr den Tweak aktiviert erscheint links neben dem Mikrofon Button ein neuer Button, der die Stickeransicht öffnet. Dort erscheinen alle Stickerpacks, die ihr im Facebook Messenger heruntergeladen habt. Die Sticker sind perfekt integriert und die Benutzung funktioniert perfekt, man könnte fast meinen, dass das ein Standard Feature von iMessage sei.

Für die Nutzung muss die Facebook Messenger App natürlich ebenfalls installiert sein. Wenn ihr in der App neue Stickerpacks ladet muss iMessage einmal neu gestartet werden und schon erscheinen diese auch dort.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Edition: Soviel kostet das Gold-Gehäuse

Apple wird drei verschiedene Apple Watch Modelle in den Handel bringen. Neben der Apple Watch Sport (Einsteigermodell mit Aluminium-Gehäuse und gehärtetem Ion-X Glas), gibt es die Apple Watch (Edelstahlgehäuse und Spahirglasdisplay) sowie die goldene Apple Watch Edition.

Apple Watch Edition. So sieht das goldene Modell aus

Apple Watch: Materialkosten des Gold-Gehäuses

Während Apple die Apple Watch Sport zum Preis von 349 Dollar anbieten wird, soviel hat der Hersteller schon verraten, wurden die Preise für die anderen beiden Modelle bislang nicht genannt. Die „normale“ Apple Watch wird sicherlich auch dreistellig kosten (wir schätzen mal 699 Dollar) und bei der Apple Watch Edition wird der Preis deutlich über 1.000 Dollar liegen.

Wir gehen fest davon aus, dass Apple das goldene Modell als „Fashion“-Produkt platziert und dieses auch locker 5.000 Dollar kosten kann. Die Antwort gibt es vermutlich im kommenden Monat. Wir rechnen damit, dass Apple im März zur Keynote lädt und zahlreiche Fragen zur Apple Watch beantwortet.

Zuvor hat sich allerdings iClarified mit der Materie beschäftigt. Zumindest sind die Kollegen der Frage nachgegangen, aus wieviel Gramm Gold das Gehäuse der Apple Watch Edition besteht. Ein paar Berechnungen später lautete die Antwort 29,16 Gramm. Bei dem aktuellen Tagespreis von 39,08 Dollar pro Gramm bei 75 Prozent Reinheit (18 Karat) würde das reine Gehäuse einen Materialwert von 853,82 Dollar besitzen.

Glaubt ernsthaft jemand daran, dass Apple für die Apple Watch in Gold „nur“ 2.000 Dollar verlangt? Vermutlich nicht. Wir gehen davon aus, dass der Verkaufspreis durchaus bei 4.000 oder 5.000 Dollar liegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inbox by Gmail fürs iPad, Wunderlist mit ToDo-Mail-Trick

Tipps für Produktive: Googles Inbox läuft nun besser auf dem iPad und Emails lassen sich dank Wunderlist in ToDos umwandeln.

Google hat die Email/Todo-App Inbox auf Version 1.2 aktualisiert. Neben ein paar Fehlerbehebungen und Leistugsverbesserungen läuft die App nun besser auf dem iPad. Die iPad-Version vor dem Update war nicht wirklich gut angepasst, sondern eine schlimme hochskalierte iPhone-Version des Programms. Jetzt ist Inbox auch auf dem iPad brauchbar.

Google Inbox

Die Macher der App Wunderlist erklären, wie Ihr aus Euren Emails Erinnerungen machen könnt. Dazu benötigt Ihr einen Wunderlist-Account. Danach sendet Ihr mit der registrierten Email-Adresse einfach die Nachricht, die Ihr gerne als ToDo hättet, an me@wunderlist.com. Der Betreff wird dann zum Titel, der Textkörper zu einer Notiz und selbst angehängte Dokumente werden übernommen. Sehr praktisch!

Wunderlist: To-Do Liste
(11683)
Gratis (uni, 35 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mysteriöser Timer: Neue Hardware von Pebble eventuell schon Dienstag

Kommenden Dienstag könnte Pebble eine überarbeitete Version der aktuellen Smartwatch vorstellen. Das lässt ein heute eingerichteter Countdown auf der Homepage der Firma vermuten.

Bildschirmfoto 2015 02 19 um 19.23.51 570x339 Mysteriöser Timer: Neue Hardware von Pebble eventuell schon Dienstag

Während der Timer eher nichts sagend ist, möchte 9to5Mac von nicht näher genannten Quellen erfahren haben, worum es sich bei der Ankündigung handeln könnte. Genauer soll Pebble sowohl an der Hardware als auch an der Software kräftig gewerkelt haben.

Das Display soll breiter werden und tatsächlich auch mit Farbe eingehaucht werden. Dennoch wird es weiter E-Paper-ähnlich sein. Einen Touchscreen wird es immer noch nicht geben. Als “Entschädigung” sollen die Ingenieure das Ganze aber in ein dünneres Gehäuse packen und zusätzlich noch ein Mikrofon einbauen. Das könnte unter anderem für Drittanbieter-Apps sehr interessant sein.

Die Software wurde von ehemaligen webOS-Entwicklern von Grund auf neu designed. 9to5Mac merkt allerdings an, dass Pebble am Dienstag auch etwas völlig anderes vorstellen könnte. Die genannten Hardwareänderungen würden dann allerdings etwas später noch kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple selbst an besseren Akkus?

iPhone 5 - Akku

Das Thema Akku und iPhone ist seit dem ersten Gerät, welches in den Handel gekommen ist, immer schon ein schwieriges Thema gewesen und viele Kunden wünschen sich einen deutlich besseren Akku im iPhone. Nun werden immer mehr Gerüchte laut, wonach Apple auf der ganzen Welt Experten für neue Akku-Technologien einkauft, um sich selbst dem Thema zu widmen. Wir haben schon darüber berichtet, dass man sich auch beim deutschen Autohersteller Audi bedient hat und auch von anderen Firmen wechseln immer mehr Fachkräfte zu Apple.

Akkus werden immer benötigt
Da sich Apple sehr auf mobile Geräte spezialisiert hat und in fast jedem Apple-Produkt ein Akku verbaut wird, ist es nur logisch, dass man sich auch hier ein spezielles Team zusammen stellt, welches sich mit diesem Thema beschäftigt. Man kann sich nun vorstellen in welche Richtung dies gehen könnte: Apple könnte diese Technologie sowohl bei dem “iCar-Projekt” einsetzen als auch bei allen mobilen Geräten. Bis hier aber ein finales Produkt in Sicht ist, wird es sicherlich noch dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: One Note, frische Games und viele Rabatte

Auch am heutigen Donnerstag liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Knapp sechs Euro sparen 

Frozen Synapse ist kurze Zeit gratis – statt 2,99 Euro pro Version. Bisher gab es das Strategie-Spiel noch nie kostenlos. Also, zuschlagen:

Frozen Synapse Frozen Synapse
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 259 MB)
Frozen Synapse Frozen Synapse
(40)
Gratis (iPad, 204 MB)

XXL-Update für Calcbot

Die Taschenrechner-App wurde groß aktualisiert und ist nun in der Basisversion gratis. Über In-App-Käufe schnappt Ihr Euch zusätzliche Features, unter anderem die zuvor separat erhältliche App Convertbot zum Umrechnen von Einheiten und Währungen. Ebenfalls neu: iCloud-Sync und Anpassung an die großen Screens von iPhone 6 und iPhone 6 Plus. In den nächsten Stunden sollte das Update weltweit überalll erhältlich sein.

Indie-Puzzler Prune sieht toll aus

Der aktuell in Arbeit befindende Puzzler Prude sieht sehr hübsch aus und soll im Frühling in den Store kommen:

(YouTube-Direktlink)

Square Enix gibt “The World Ends with You” auf

Das Spiel “The World Ends with You” wird keine Unterstützung für iOS 8 mehr erhalten und auch sonst nicht mehr aktualisiert werden.

iTopnews-App des Tages

Lauft und springt, um im Weltraum zu überleben. Auch etliche Rätsel wollen gelöst werden:

Space Expedition: Classic Adventure
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 56 MB)

Neue Apps

Die IFTTT-Macher bringen drei neue Apps für Einsteiger:

Do Button by IFTTT Do Button by IFTTT
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 32 MB)

Do Camera by IFTTT Do Camera by IFTTT
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 34 MB)

Do Note by IFTTT Do Note by IFTTT
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 22 MB)

Stellt ein Team mit drei Spielern auf und versucht, den neuen Ballsport zu meistern:

Runde für Runde befehlt Ihr Euren Helden, was sie tun sollen, um den Gegner anzugreifen:

Swap Heroes 2 Swap Heroes 2
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 69 MB)

Fliegt in den hübschen Level herum und versucht, die bösen Wesen aufzuhalten:

Imps in Tokyo Imps in Tokyo
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 94 MB)

Ab sofort könnt Ihr AERENA in der Premium-Version ohne Werbung und In-App-Käufe spielen:

AERENA - Masters Edition AERENA - Masters Edition
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 236 MB)

Der Physik-Platformer kommt mit 150 Rätseln und einem hübschen Grafik-Stil:

iO - A Physics Platformer iO - A Physics Platformer
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 81 MB)

Werdet zum bösen Weltbeherrscher, indem Ihr immer mehr Macht gewinnt:

Evil Genius Online: The World Domination Simulation
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 76 MB)

Tiny Wings lässt grüßen. Dieses neue Game protzt mit Grafik, aber schwächelt bei der Story gewaltig:

Alto Alto's Adventure
(75)
1,99 € (uni, 62 MB)

Versucht die Blöcke so fallen zu lassen, dass sie sich gegenseitig ergänzen und Euch so Punkte bringen:

Switch & Drop Switch & Drop
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 27 MB)

Erratet Song-Titel anhand von Emojis oder beschreibt kurze Hörproben selbst mit den Bildchen:

Updates

Schreibt Eure Notizen nun auch mit der Hand. Außerdem können Texte in Bildern erkannt werden:

Microsoft OneNote für iPad Microsoft OneNote für iPad
(1402)
Gratis (iPad, 190 MB)

Ab sofort führen die Rennstrecken auch über Eis und Schnee. Ebenfalls neu sind ein Wagen, eine Arena und mehr:

Checkpoint Champion Checkpoint Champion
(6)
Gratis (uni, 62 MB)

Um auf all Euren Geräten auf dem selben Stand zu sein, synchronisiert die App Eure Daten nun und bringt viele weitere Verbesserungen:

OutBank DE OutBank DE
(2792)
Gratis (uni, 66 MB)

Hübscht Eure Präsentationen mit neuen Layouts auf und nutzt die ab sofort kostenlosen Premium-Themes:

Findet Neuveröffentlichungen schneller und seht Geburtstage von Künstlern:

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: Apple musste viele Gesundheitsfunktionen der Apple Watch fallen lassen

In den Monaten vor der Präsentation der Apple Watch wurde viel über die Funktionen der Uhr spekuliert. Vor allem das Interesse von Apple an Experten im Gesundheitsbereich hat viele Spekulationen zu den Health-Features des damals noch als iWatch betiteln Geräts befeuert. Über zehn Sensoren sollten Gesundheits- und Fitnessdaten seines Trägers aufzeichnen, im fertigen Produkt ist davon abseits von Pulsmesser und Schrittzähler jedoch nichts zu finden. Das...

WSJ: Apple musste viele Gesundheitsfunktionen der Apple Watch fallen lassen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Sims 4 jetzt für den Mac erhältlich

Ab sofort steht Die Sims 4 auch für Mac-Spieler zum Kauf bereit.

Die SIms 4Electronic Arts hat jetzt Die Sims 4 auch für den Mac veröffentlicht. Die gute Nachricht vorweg: Wer die PC-Version schon besitzt, kann die Mac-Variante per Origin kostenlos laden. Das gilt für die digitale als auch Boxed-Version.

Wie auch schon in den Vorgängern müsst ihr eure Sims zum Leben erwecken, diese mit Augen, Haare, Hautfarbe, Kopfbedeckung und mehr gestalten, Essen kochen, die Nachbarschaft kennenlernen, für Nachwuchs sorgen, den Garten pflegen und vieles vieles mehr.

Die Sims 4 für den Mac muss über den Origin Store bezogen werden und setzt mindestens OS X 10.7.8 voraus, erfordert einen Intel Core 2 Duo-Prozessor mit 2,4 Ghz oder höher, 4 GB Arbeitsspeicher und mindestens 10 GB freien Festplattenplatz.

Im Gegensatz zum Originalen Die Sims, hat Version 4 natürlich einen großen Sprung gemacht. Die Grafiken sehen toll aus, die Animationen sind flüssiger und viel besser. Alles wirkt realistischer. Wie es in der Welt von Die Sims 4 aussieht, zeigt der Trailer (YouTube-Link) zum Abschluss.

Die Sims 4 im Video

Der Artikel Die Sims 4 jetzt für den Mac erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kid’s Literacy Games

Willkommen in der tollen Welt für Kinder mit diese neun Apps… wo Realität und Fantasie sich die Hand geben, wo Spaß und Lernen toll zusammen gehen und wo Eltern und Kinder zusammen Spaß haben. Denn nichts ist schöner als die Welt erkunden mit einem Lachen im Gesicht!
1. Count My Pets- Lerne das Zählen indem man die Tiere und Vögel zu ihrem zu Hause schleppt.
2. Jigsaw – vorschulisches Puzzle für Kinder (level) – Ein Spiel wo man die Teile zusammen suchen muss um das Puzzle zu lösen.
3. Easy Craft – Kinder Bastelbuch (level) – Genieße die Zeit in der Bastelecke indem man tolle Sachen macht in diesem Spiel
4. Color Math- Ein einfaches Spiel mit Plus und Minus mit Bilder.
5. Brain Trainer – Finde den Unterschied- Ein Spiel wo man den Unterschied finden muss in zwei fast gleichen Bilder.
6. Dot to Tot – Connect Alphabets- Ein Spiel in dem man die Punkte mit einander verbindet und das Alphabet lernt.
7. Kid’s Paints and Colors (level) – Kreiere tolle Bilder mit vielen Farben.
8. Jukebox Rhymes – Toddler Dance Play and Sing- Singe, Tanze und Spiele mit Instrumenten, alles in einer App.
9. Chopper Crazy – Little Flier- Eine App die einem das Vergnügen gibt um kleine süße Hubschrauber fliegen zu lassen.
Diese Serie handelt sich um wie man das Kind kreativ etwas lernen kann. Man braucht nur ein Teil dieser Serie. Gleichgewicht zwischen lernen und Spaß haben kann wunderschön sein und man kann es einfach erreichen mit Kindern. Also mache dich bereit für tolle Erfahrungen!
Funktionen:
• Apps wurden entworfen um die Observationskraft und Konzentration der Kinder zu fördern.
• Die Sicht, das Gehör und der Tastsinn werden stimuliert
• Das Kind lernt über Dimension, Ziele, Zahlen, Farben etc.
• Spaß für die Kleinen während sie Reime singen, tanzen und mit Instrumenten spielen.
• Geführte Aktivitäten mit passenden Tipps und Lernprogramme.
• Angenehmer Hintergrund und Musik

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel “Frozen Synapse” für iOS kostenlos

headerDie iOS-Versionen des anspruchsvollen und wohl zu Recht auch mehrfach preisgekrönten Strategiespiels Frozen Synapse lassen sich momentan erstmals kostenlos laden. Frozen Synapse ist ein anspruchsvolles, rundenbasiertes Strategiespiel, das sich sowohl offline mit 55 Einzelspielermissionen als auch im Mehrspielermodus online spielen lässt. Zug um Zug müsst ihr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preissturz bei blau.de: AllNet-Flat jetzt 1 Monat gratis

Telefoniert sorglos und ohne eine Vertragsbindung im AllNet-Tarif vom Mobilfunkdiscounter blau.de und sichert euch nun diese Flatrate für den ersten Monat vollkommen gratis.

Handytarife von blau

Ihr profitiert bei der blau.de AllNet-Flat von einer Flatrate in alle deutschen Handnetze sowie einer Flat in das deutsche Festnetz. Des Weiteren gibt es 500 MB Highspeed-Volumen zum Surfen mit dem Smartphone obendrauf. Der AllNet-Tarif von blau.de kostet dann monatlich nur 19,90 Euro, wobei das Starterpaket einmalig mit 19,90 Euro zu Buche schlägt.

Direkt zur Tarif-Aktion bei blau.de

Aufgrund der Flexibilität und der fehlenden Vertragsbindung profitiert ihr als Kunde von blau.de von der vollen Kostenkontrolle einer Flatrate und keinen zusätzlichen Gebühren. Zudem könnt ihr stets einen anderen Tarif nutzen, wenn ihr mit blau.de einmal nicht mehr zufrieden sein solltet oder euch die gebotenen Leistungen nicht ausreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple heuert Auto-Spezialisten für Projekt "Titan" an

Apple-Logo

Für das 1000 Kopf starke Team hat Apple einem Bericht zufolge zahlreiche Spezialisten aus der Automobilbranche angeheuert, darunter viele mit dem Bau von Fahrzeugen vertraute Ingenieure.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 19. Februar (7 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 18:32 Uhr – Amazon: Neues Webseiten-Design +++

Vielleicht ist das die Erklärung für die Ausfälle in den letzten Tagen: Amazon.de erstrahlt seit heute in einem neuen Glanz und präsentiert sich in einem deutlich flacheren Design. Besonders auf dem iPad surft man nun deutlich angenehmer durch den riesigen Shop.

+++ 8:01 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen im Ticker +++

Heute sind wieder viele neue Spiele erschienen. In unserem Ticker findet unter “Neu” sind schon alle neuen Apps zu finden. Alto’s Adventure ist übrigens das beste Spiel des Tages.

+++ 7:21 Uhr – Spiele: Broken Age Act 2 für Q2 geplant +++

Broken Age Act 2 befindet sich gerade in der Beta-Phase und soll noch im zweiten Quartal dieses Jahres veröffentlicht werden. Eine Lokalisierung wird es direkt zum Start geben.

+++ 7:20 Uhr – Apple: iTunes 12.1.1 für Windows +++

Apple hat iTunes für Windows auf Version 12.1.1 aktualisiert und behebt vor allem  Fehler in der Synchronisation mit Outlook.

+++ 7:20 Uhr – Update: OpenStreetMap mit Routensuche +++

Der Kartendienst OpenStreetMap hat jetzt auch eine Routensuche integriert, so wie ihr es von Google Maps kennt.

+++ 7:20 Uhr – Spiele: Tiltagon von Noodlecake +++

Das Spiel Tiltagon wird nächsten Monat im App Store von Noodlecake veröffentlicht. Ein Trailer lässt erste Eindrücke zu.

+++ 7:19 Uhr – Apple: Self Magazine zeigt Apple Watch +++

Auf dem Cover des Self Magazine ist die Apple Watch zu sehen, die ja noch im April zum Verkauf stehen wird.
candice-apple-watch

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 19. Februar (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Image Tricks Pro; Update für Path Finder

Rabatt auf Image Tricks Pro - das ab OS X 10.6 lauffähige Bildbearbeitungsprogramm ist im Mac-App-Store kurzzeitig für 0,99 statt 9,99 Euro erhältlich (Parternlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples angebliches Auto: Namen enthüllt

Nach diversen Gerüchten rund um ein Apple-Auto wurden nun Namen von Mitarbeitern im “Car”-Team enthüllt.

Nach einigen übernommen Mitarbeitern von diversen Fahrzeug-Herstellern werden die Gerüchte immer lauter, dass Apple ein eigenes Auto bauen will. Dabei soll es angeblich nicht mehr nur um CarPlay gehen. Steve Zadesky soll ein Team von mehr als hundert Personen leiten, die sich um die Entwicklung eines (Elektro-)Autos kümmern.

CarPlay

  • Robert Gough ist erst seit Anfang 2015 bei Apple tätig und war vorher bei einer Firma, die versucht hat, die Sicherheit in Autos zu verbessern.
  • David Nelson war für die Entwicklung von neuen Motoren bei Tesla zuständig.
  • Pete Augenbergs kam ebenfalls von Tesla und soll mit bis zu 1000 Mitarbeitern an dem neuen Auto arbeiten.
  • Hugh Jay hat vorher bei EMCO Gears gearbeitet, eine Company, die verschiedenste Bauteile für Fahrzeuge verkauft.
  • John Ireland ist Spezialist, wenn es um Energieverbrauch von Motoren geht.
  • Mojeeb Ijaz kümmert sich um besondere Batterien, die für ein Elektroauto praktisch sein könnten.
  • Rui Guan war vor seiner Zeit bei Apple bei einer Firma angestellt, die Windräder und ähnliches baut.
  • Al Golko ist schon länger bei Apple tätig, war allerdings primär für iDevices zustädndig.
  • David Perner entwickelte bei Ford Hybrid-Autos.
  • Jim Cuseo ist schon seit 2010 Mac-Designer und hat Erfahrungen mit Fahrzeug-Designs.
  • Fernando Cunha hatte schon diverse Posten bei General Motors inne.
  • Lauren Ciminera ist dafür zuständig, neue Mitarbeiter anzuheuern.
  • Sawyer Cohen war seit 2010 für die “Innereien” des iPhones zuständig.
  • Phil Hobson war leitender Designer rund um iPhone, iPod und HiFi-Produkte.
  • Brian Lynch war für das Design des iPods mitverantwortlich.
  • Kurt Stiehl designed schon seit 2007 Zubehör für iDevices.
  • Dillon Thomasson ist Experte darin, aerodynamische Fahrzeuge zu entwerfen.

Diese und noch einige weitere Experten sind relativ neu bei Apple und deuten auf die Entwicklung eines eigenen Fahrzeugs hin, wie 9to5Mac berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SnapSchool: Neue Hausaufgabenhilfe per App baut auf eine rege Community

Auch trotz Hilfestellungen im Internet, von Freunden oder Eltern findet sich nicht immer für jede Hausaufgabe in der Schule die passende Antwort. Hier kommt SnapSchool ins Spiel.

SnapSchool 1 SnapSchool 2 SnapSchool 4 SnapSchool 3

SnapSchool (App Store-Link) wird derzeit auch von Apple in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ beworben, und benötigt zur Installation mindestens 15,7 MB an freiem Speicherplatz ebenso wie iOS 6.0 oder neuer auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch. Alle Inhalte stehen bereits in deutscher Sprache bereit.

Zur Nutzung von SnapSchool ist es zunächst notwendig, sich ein Konto in der App zu erstellen, das Daten wie Nutzername, E-Mail-Adresse, Passwort, Land und Status (Schüler/Profi) erfordert. Hat man die verschickte Bestätigungs-Mail erhalten, kann man sich abschließend in der App anmelden.

Das Ziel von SnapSchool ist es, mit Hilfe einer großen Community – momentan sollen knapp 17.200 Personen angemeldet sein – gemeinsam Hausaufgaben von Schülern zu lösen, und dies in sämtlichen Schulfächern, auch in Sprachen und Naturwissenschaften, in den Jahrgangsstufen 6 bis 12. Damit allerdings kein Missbrauch stattfindet, und Schüler nur auf die App setzen, um ihre Aufgaben erledigen zu lassen, basiert SnapSchool auf einem Belohnungs-System. Wer die Hilfe der Community in Anspruch nehmen will, muss gleichermaßen anderen helfen.

Mit In-App-Käufen kann man sich seine Hausaufgaben erkaufen

Die eigenen Aufgaben können per abfotografiertem Bild eingereicht und mit zusätzlichen Notizen versehen werden. Wer innerhalb der Community helfen will, kann über bestimmte Suchfilter, beispielsweise nach Fach oder Schulklasse, nach gestellten Fragen Ausschau halten. Die Belohnungen funktionieren über Jetons und Edelsteine: So wird einem für jede veröffentlichte Hausaufgabe ein Jeton abgezogen, für jede gültige (und von den Entwicklern geprüfte) abgegebene Antwort erhält man einen solchen. Einen Edelstein bekommt man, wenn die eigene Antwort als „beste Antwort“ deklariert worden ist.

Auch wer schnell, also binnen 24 Stunden eine Antwort auf eine Hausaufgaben-relevante Frage benötigt, wird mit Edelsteinen zur Kasse gebeten. Hier allerdings liegt ein großer Haken in SnapSchool: Edelsteine und Jetons können in einem In-App-Store gegen bare Münze gekauft werden. Es ist demnach also möglich – finanzielle Mittel vorausgesetzt – seine Hausaufgaben gegen eine Investition von echtem Geld erledigen bzw. beantworten zu lassen. Zwar sind die Edelsteine und Jetons mit Preisen von bis zu 19,99 Euro (80 Edelsteine) bzw. 8,99 Euro (120 Jetons) nicht gerade billig – aber in meinen Augen ist dies ein nicht zu vertretender Ansatz, der wohl kaum Schüler dazu animiert, das eigene Wissen zu erweitern oder sich in der Community zu betätigen.

Der Artikel SnapSchool: Neue Hausaufgabenhilfe per App baut auf eine rege Community erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom macht Online-Rechnungen sicherer gegen Phishing

Telekom macht Online-Rechnungen sicherer gegen Phishing

Die Rechnungen per E-Mail von der Deutschen Telekom erhalten neue Sicherheitsmerkmale, darunter insbesondere eine DKIM-Signatur, um dem Empfänger die Echtheit zu bestätigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFTTT: 3 neue Do-Apps veröffentlicht

Den Automatisierungsdienst „If this than that“ (kurz: IFTTT) kennt ihr vielleicht. Der Anbieter ermöglicht es euch, verschiedene Prozesse zu automatisieren. Trifft eine bestimmte Sache X ein, dann wird Prozess Y ausgelöst. Am heutigen Tag halten die Entwickler gleich mehrere Neuerungen bereits. Startet wir mit der ehemaligen IFTTT App, aus dieser wurde kurz und knapp „IF“.

do_button

IFTTT veröffentlicht drei neue “Do”-Apps

Darüberhinaus stellen die Entwickler drei neue „Do“-Apps bereit, die das Portfolio erweitern und über dessen Sinn durchaus kontrovers diskutiert werden kann. Ab sofort könnt ihr zusätzlich „Do Button“, „Do Camera“ sowie „Do Note“ aus dem App Store und Google Play Store herunterladen.

Was leisten die neuen Apps? Im Grund vereinfachen sie bestimmte Möglichkeiten, die auch mit der IF-Applikation möglich sind. Mit Do Button könnt ihr beispielsweise auf Knopfdruck Philips Hue einschalten oder das Nest Thermostat regulieren. Mit Do Camera könnt ihr, wie es der Name schon vermuten lässt, alles rund um eure Kamera und Fotos erledigen. Mit einem Klick könnt ihr beispielsweise Fotos zu Facebook, Dropbox und Co. schicken.

Bei Do Note geht es um Notizen. Mit einem Klick werden Nachrichten gesichert und geteilt. So könnt ihr kurze Notizen in die Welt zu Evernote, Twitter und Co. schicken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Ive-Kritik: Motorola schimpft über Apples "ungeheuerliche Preise"

Apple-Manager Jonathan Ive

In einem Interview hat der Chef des Smartphone-Herstellers auf einen Seitenhieb aus Cupertino reagiert: Mit dem "Moto Maker" sollen Käufer in den Design-Prozess einbezogen werden, Ive hatte die zu große Auswahl kritisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stattet Smartwatch mit Handoff-Funktion aus: Funktionen am Mac unterbrechen und auf Apple Watch fortsetzen

Die Webseite iphone-ticker.de hat ein Icon der Apple Watch in den Systemdateien von Apples Desktop-Betriebssystem OS X entdeckt. Das Apple Watch-Icon gleicht den Handoff-Symbolen für das iPad und das iPhone. Die Existenz des Apple Watch-Icons in OS X 10.10.2 Yosemite deutet darauf hin, dass Nutzer bestimmte Aktivitäten dank der Handoff-Funktion an ihrem Mac unterbrechen und an ihrer Apple Watch fortsetzen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung-Smartphones auf dem absteigenden Ast

dd

Es ist kaum zu glauben, aber der größte Smartphone-Hersteller der Welt kommt ordentlich ins Straucheln und es zeigt sich eindeutiger Trend, der weltweit anhält. Bereits in China musste Samsung seinen ersten Platz abtreten und eine Halbierung des Marktanteiles hinnehmen und in der EU ist Samsung auch nicht mehr so populär wie eigentlich angenommen. Schon im letzten Jahr musste der Konzern viel Marktanteil an Apple und Co. abtreten und nun ist die Situation noch dramatischer geworden. Dennoch kann das Unternehmen trotz eines Verlustes von 21 Prozent an der Spitze der Verkaufscharts bleiben.

Apple der Gewinner
Blickt man auf die Verkaufszahlen kann man sehr gut erkennen, dass neben Samsung auch Nokia/Microsoft mit ähnlich großen Verlusten leben muss. Apple liegt solide auf dem zweiten Platz und kann seinen Marktanteil um knapp 15 Prozent auf 17,7 Prozent ausbauen. Ob sich dieser Trend auch im nächsten Jahr fortsetzen wird, fällt natürlich ins Reich der Prognosen. Ein Alarmsignal für Samsung und Nokia/Microsoft dürfte es auf jeden Fall sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2: Apple Auto, Jony Ive, iPad Pro, Campus 2, und mehr…

Die vier iOS-Entwickler von 7P sind zurück. Jetzt könnt Ihr den neuesten Podcast auf der iTopnews-Platform anhören.

Kein Player? Podcast hier hören/runterladen!

… und hier der Direktlink zum Podcast in iTunes

Podcast Icon 2015

Das sind die Themen

Apple Car

  • Apple arbeitet daran seit einem Jahr?
  • Videos aus Silicon Valley (z.B. Palo Alto)
  • Apple und Tesla “tauschen” Angestellte
  • Stuff meint, er hat immer gedacht es wird irgendwann ein Apple Auto geben
  • Autos dürfen kein Fehler/Bug haben, sonst wird’s gefährlich
  • Wir brauchen keinen Konzept (wie Mercedes, Vergleich mit Holo von Microsoft), wir brauchen ein Produkt!

Campus 2: Wer würde nicht gern in so einem Gebäude arbeiten?

  • Im KölnKubus (wo 7P ist) kann man auch “rund laufen”
  • Vorstellung City Council
  • 12 000 Leute sollen drin sein
  • Jede Menge Videos von Dronen, Apple macht nichts dagegen?
  • Stuff diskutiert die Größe in Vergleich zu Infinite Loop
  • Erzählt auch von Caffe Macs und die WWDC Bash die da waren, bis 2006
  • Man kann es teilweise schon auf Apple Maps sehen!
  • Die Lustige/Komische Geschickte vom Urspungliche Forme

Jony Ive und die Geheimnisse der Apple Watch

  • Als Steve 1997 kam, wollte er ursprünglich einen Designer von IBM einstellen
  • Reality Distortion Field von Steve Jobs

Watch war ursprünglich mehr im medizinischen Bereich angesiedelt

  • Apple auf den Spuren von Oculus Rift und Gear VR
  • Watch war auch mal rund angedacht
  • Stuff will kein Bling Bling
  • Wir hatten mal bei 7P Oculus Rift probiert

iPad Pro: Praktisch in vielen Fällen

  • Stuff & Ben würden eventuell ein Pro kaufen
  • iPad Pro: Case Leak zeigt angebliche Größe
  • Wenn man “A4″ PDFs liest, ist man auf dem iPad auf A5, Text ist dann ziemlich klein.
  • Apple gibt Case-Machern weniger Infos

iTunes-Karten günstiger

  • Auch ObjCGN.com Karten sind derzeit billiger
  • Stuff kann man immer iTunes Karten schenken

KilliOS Jailbreak Tweak

  • Diese App sollte man nicht installieren.
  • Jailbreaken sollte man nicht — außer in 2007, damals

Phone Doctor Plus: Die App, die Euer iPhone überwacht

  • Aktuell in keinem Store zu finden, soll aber wohl wieder kommen.

Nicht vergessen: Auf ObjCGN.com gibt’s “Super Early Bird” Tickets, nur noch bis Ende Februar! Danke nochmals an die Seven Principles AG, die die Entwickler-Messe Objective-Cologne organisiert. 7P sucht übrigens immer iOS & Android Entwickler – mailt bei Interesse an objcgn@7p-group.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: LTE hierzulande immer erschwinglicher

In der aktuellen Ausgabe des Finanztests (03/15) stellt die Stiftung Warentest den LTE-Zugang in Deutschland auf den Prüfstand. Als LTE wird definiert, was mindestens 25 Megabit pro Sekunde hat. Außerdem sind nur Verträge in den Test mit eingeschlossen, die mindestens 2 GB im Monat ohne Drosselung gewährleisten.

Der Test kommt zu dem Schluss, dass LTE in Deutschland immer erschwinglicher wird. Das liegt einerseits daran, dass die Mobiltelefone im mittelklassigen Preissegment heutzutage bereits ein LTE-Modul besitzen. Aber auch die Verträge sinken im Preis. Die günstigsten Angebote gibt es demnach bei den Discountern PremiumSim, Sim.de, Simply und Yourfone zu Preisen schon ab 19,95 Euro im Monat. Den höchsten Preis hat übrigens Vodafone inne: Der Red 20 Tarif kostet 99,99 Euro pro Monat und bietet ein Datenvolumen von 20 GB mit bis zu 100 Mbit/s.

Dennoch warnt die Stiftung Warentest, dass die Geschwindigkeiten, die Anbieter vorgeben, oft nicht erreicht werden können. Das sei nur bei optimaler Verbindung und außer Haus möglich.

Des gesamten Test findet ihr hier.

[Bild: Kirill Wright, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 19.2.15

Produktivität

Timeline 3D Timeline 3D
Preis: Kostenlos
Image Tricks Pro Image Tricks Pro
Preis: 9,99$ 0,99 €
Records Records
Preis: 49,99$ 29,99 €

Dienstprogramme

Stapled Stapled
Preis: Kostenlos
PicBackMan PicBackMan
Preis: Kostenlos
Inversion Inversion
Preis: Kostenlos
Brightness Slider Brightness Slider
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Aspect Ratio Calculator Aspect Ratio Calculator
Preis: Kostenlos

Fotografie

Musik

Tune Seeker Tune Seeker
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Instastack for Instagram Instastack for Instagram
Preis: Kostenlos

Sb img 07

Video

DVD Maker Pro - Video Tool DVD Maker Pro - Video Tool
Preis: Kostenlos
1 Click DVD Creator 1 Click DVD Creator
Preis: Kostenlos
AnyMP4 MTS Converter AnyMP4 MTS Converter
Preis: Kostenlos

Wetter

Live Desktop Live Desktop
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Property Management Pro Property Management Pro
Preis: Kostenlos

Spiele

Tappie Plane Tappie Plane
Preis: Kostenlos
Xoru Xoru
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon.de mit iPad-freundlichem Design

amazon-500Ähnlich wie die Apple-Webseite präsentiert sich jetzt auch Amazon.de mit einem neuen, luftigeren Layout, das besonders bei einer Shopping-Tour mit dem iPad seine Vorteile hat. Das neue Amazon-Design stellt die den bisherigen Einkäufen und Suchanfragen basierenden Empfehlungen noch stärker in den Vordergrund. Eine nachvollziehbare Entscheidung, denn ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen

ART+COM — Terravision — Hoccer — Politik — Breitbandausbau — AVB Audio — Swift 1.2 — Quantified Self — Filme Clemens und hukl setzen aus und wir begrüßen stattdessen Gast Pavel Mayer, der uns ein wenig vom Krieg erzählt und Einblicke in das Leben eines Politikers und Programmierers gewährt. Dann blicken wir noch auf neue AVB- und Thunderbolt-Audiohardware, die neue Version von Apples Programmiersprache Swift, die Withings Daten-Personenwaage, den ShoulderPod und empfehlen zum Abschluss noch ein paar romantische Filme. Dauer: 3:55:14
On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Bitcoin Amazon Wishlist Flattr Tim Pritlove@FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Bitcoin Flattr Denis Ahrens@FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen
avatar roddi Amazon Wishlist Bitcoin Flattr roddi@FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen
avatar Pavel Mayer
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Flattr David Scribane@FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen
avatar Die Shownotes Flattr Die Shownotes@FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen
avatar Xenim Streaming Network Flattr Xenim Streaming Network@FS151 Drei Nacktschnecken reden vom Fliegen
Shownotes: 

Previously on Freakshow 150: 00:00:00

Intro

00:01:44 Checksum — CRE207 — Roddis Band spielt am folgenden Samstag um 20:00 Uhr — Automatenbar Berlin — Heutiger Gast: Pavel Mayer — Pavel ist Politiker in der Piratenpartei Berlin .

Pavels frühe Hardware

00:14:10 Pavel hatte 1979/80 einen 6502 Ohio Scientific Superboard II als ersten Rechner — Sinclair ZX80 — Apple II.

ART+COM Ära

00:19:22 art+com — "Virtual Reality ist Anfang der 90er aus art+com gefallen" (Pavel)  — Google Earth — art+com Terravison 1994 — Silicon Graphics / heute sgi — "Silicon Graphics galt als der Inbegriff von VR" (Tim)  — Keyhole war der erste Name von Google Earth  — KML — Tim hat eine 3D Hardware für nur eine Software: 3DConnexion Space Navigator für Google Earth — Space Mouse vom DLR ( Der Earth Tracker war ein großer Trackball (0,5m - 2m) )  — Mercedes Stand "WINDOW INTO VIRTUALITY, 1997 " mit augmented reality — Die Alten Zeiten werden aus Arcive.org ausgegraben.

Hoccer

00:44:10 Hoccer — Hoccer ist ein anonymisierter Messenger für iOs und Android  — "Sämtliche communities (in hoccer) sind closed communities" (Pavel) .

Pavels Erfahrungen als Politiker der Piratenpartei

00:49:10 Pavel hatte ein stessiges Jahr 2012, weil die Presse nach seinen Leichen im Keller gesucht hat  — "Als Politiker ist man Freiwild" (Pavel)  — "Fünf Jahre reichen dann auch" (Pavel) .

Internet Breitbandausbau part I

00:57:05 Pavel beschäftigt sich im Abgeordnetenhaus auch mit dem Internet  — Merkel hat seit sieben Jahren den Breitbandausbau auf dem Zettel. Seither ist nichts passiert.  — Rekommunalisierung — Beim Breitbandausbau gibt es keine technischen Schwierigkeiten.  — "Man muss nur wollen." (Pavel) (FTTH - Fiber to the home)  — Komplett Glasfaser überallhin deutschlandweit würde 100 Milliarden kosten. (Pavel)  — Bundeshaushalt 2015 — Pavel treibt den Breitbandausbau noch bis zur nächsten Legislaturperiode vorran. .

Audio-Hardware-Shopping

01:10:20 Thunderbolt — Focusrite — Audio-Video-Bridging — Switch — "AVB könnte auch funktionieren auf 100 Mbit" (Tim)  — Tim hat ein Motu 8M gekauft — "Mixing in Software ist der heilige Gral in Audiorecording" (Tim)  — Jitter — Latenz.

Internet Breitbandausbau part II

01:25:30 10-Gigabit-Technologien für zuhause  — Pavel plant, zuhause auf 1 gbit/s aufzurüsten  — Lasttest — Tim wünscht sich Uplink-Downlink Symmetrie .

Hardware und Schnittstellen

01:41:32 Pavel hatte bei jedem Besuch in der Metaebene anderes Podcast-Equipment vorgefuden  — "Mixer ist Sicherheit" (Tim)  — Tim wird sich in England mit dem Motu ein kleines lokales Studio bauen.  — Eigentlich sind garkeine Themen vorhanden  — 4k und jetzt reden sie schon von 8k — Tim findet Grafikkarten im Display nicht die Lösung  — Hukkl hat das letzte Non-Glossy Macbook erwischt.  — Pavel sitzt gerne im Grünen beim coden.  — Früher war alles schwerer — "Früher war alles besser" (Pavel)  — Pavel Pimpt alte Macs aus zwei macht eins  — Pavel hat seine Familie als Macadministratoren ausgebildet. .

Pavels Zufriedenheit mit Apple

02:10:45 Batterielaufzeit vergleich  — Ohne Led ist das gefährlich  — "Wegen der vielen LED brennt nochmal ne Bude ab" (Pavel)  — iOS8 und moblie#c  — Pavel hat Syncprobleme bei (e)Büchern und hat das Problem schon seit einem Jahr  — "von iOS6 auf iOS7 war Krieg, von iOS7 auf iOS8 war Guerilliakrieg" (Roddi)  — "Kamera schaut bei iPhone6 hinten raus, geht gar nicht" (Pavel)  — "Das 6 Plus ist das beste gerontische Gerät" (Tim)  — "iPad ist buggy" (Pavel)  — Flash ist langsam, Pavel hat es gebenchmarkt.

Swift 1.2

02:39:36 Pyramid of Doom (bekannt von JS) — Die Lösung: beim optional checking ein AND eigebaut  — smalltalk (ATP - AccidentalTechPodcast)  — "3 Nachtschnecken reden vom Fliegen ,das können wir auch" (Roddi)  — Pavel findet das ist ein Rückschritt  — "Swift ist scheinbar noch nicht fertig" (Roddi) .

Finale

03:06:51 Denis muss sein Gewicht erreichen und kauft daher eine Waage (Withings WS-50) — Denis pairt Waage mit Telefon und Withings App — Waage kann mehrere Personen erkennen  — Healthkit und Homekit  — Danke für die Geschenke  — Pavel hat was über Impfen geschrieben — Shoulderpod S1 — Roddi spielt The Vanishing of Ethan Carter — Pavel wünscht sich noch Film und Musik empfehlungen  — Scott Pilgrim vs. the World — Pavel gefällt The Perks of Being a Wallflower — The First Time — Ten Things I hate about you — Submarine — Denis empfiehlt Dänischen Western "The Salvation" — Fist of Jesus — Moonrise Kingdom — Flipped — The Affair — Outro . Erstellt von:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sind Apples neue Auto-Experten und Ingenieure

Apple hat rund 1000 Angestellte mit der Entwicklung eines neuartigen Autos betraut - besagen zumindest mehrere Berichte der vergangenen Tage. Apple sah sich dazu in der Automobilbranche um und warb zahlreiche Experten ab, die fortan am Autoprojekt mitarbeiten. Wirft man einen Blick auf einige der wichtigen Fachleute, so legt dies nahe, dass Apples Pläne deutlich über die Entwicklung einer neu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Astropad verwandelt iPad in Grafiktablett für den Mac

Astropad verwandelt iPad in Grafiktablett

Die Software macht das iPad zu einem Eingabegerät für den Mac – ausgelegt auf künstlerische Anwendungsbereiche wie Malen. Die Verbindung zwischen den Geräten erfolgt wahlweise verkabelt oder per WLAN.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 in 1 Camera Connection Kit

iGadget-Tipp: 2 in 1 Camera Connection Kit ab 10.75 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Extrem günstige Alternative zu Apples Original.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Top Strategie-Spiel für iPhone und iPad kurzzeitig kostenlos

Frozen Synapse IconDas Spiel Frozen Synapse hat aufgrund seines Tiefgangs bereits viele Spieler am PC und Mac beeindruckt. Seit Mai 2013 gibt es das Spiel nun auch für  das iPad und seit januar 2015 auch für iPhone und iPod Touch. In Frozen Synapse (iPhone und iPod Touch / iPad) ist es Deine Aufgabe, Soldaten zu befehligen. Du wählst aus, ob sich sich bewegen, in Deckung gehen oder offensiv angreifen. Dein Gegner macht dasselbe.

Bevor Du den Zug beendest, kannst Du einen Testlauf starten, um zu sehen, was passiert.  Am Ende der Runde werden die Befehle beider Truppenführer simultan ausgeführt. Und darin liegt natürlich der Clou: Was Du im Testlauf gesehen hast, kann sich nun wieder ganz anders darstellen, denn auch Dein Gegner hat sich ja für Aktivitäten entschieden und die gegnerischen Soldaten haben dabei vielleicht ihre Positionen verlassen.

Es kommt also darauf an, in Deine Entscheidungen auch die möglichen Entscheidungen Deines Gegners vorherzusehen.  So ist das Spiel sehr spannend und Du musst Dich immer wieder auf neue Situationen einstellen.

Du kannst das Spiel offline allein spielen, oder nach Anmeldung auch online gegen andere Spieler antreten. Es gibt fünf Mehrspieler-Szenarios und eine aus 55 Missionen bestehende Einzelspieler-Herausforderung mit Hintergrundstory. Da die Ausgangspositionen in den Missionen zufällig entstehen, sollen alle Missionen und und Szenarien unterschiedlich sein.

Die Besonderheit des Strategiehits zeigt sich schon daran, dass es 16 Tutorial-Videos gibt, die Dich in die Welt von Frozen Synapse einführen. Das erschlägt einen am Anfang etwas, zeigt aber auch, dass wir es hier mit einem unüblichen Spiel zu tun haben.

Eine weitere Besonderheit ist das Online-Spiel. Hier gibt es nach der Registrierung eine Online-Lounge, wo Du genügend Gegner findest, gegen die Du in Echtzeit oder auch zeitversetzt spielen kannst. Es gibt auch einen so genannten Hotseat-Modus, bei dem Du vor Ort bei Dir mit einem Freund spielen kannst. Wenn Du Deinen Zug gemacht hast, gibst Du das Gerät einfach weiter und der andere Spieler macht seinen Zug.

Wer ein strategisches Spiel mit Tiefgang sucht, wird mit Frozen Synapse fündig und wird monatelang vor unterschiedliche Herausforderungen gestellt.

Frozen Synapse läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 7.0 oder neuer. Das englischsprachige Spiel braucht 272 MB Speicherplatz und kostet normal 2,99 Euro. Es kommt ohne In-App-Käufe oder Werbung aus.

Frozen Synapse läuft auf dem iPad mit iOS 4.3 oder neuer. Hier braucht die App 214 MB Speicherplatz und kostet normal sogar 9,99 Euro. Die App läuft ohne Werbung, bietet aber einen In-App-Kauf für den Red-Modus, ein Erweiterungs-Paket mit 25 Missionen, neuen Einheiten und sechs neuen Musiktracks.

Was sind die richtigen Entscheidungen? was plant der Gegner? In Frozen Synapse gibt es unzählige Herausforderungen.

Was sind die richtigen Entscheidungen? was plant der Gegner? In Frozen Synapse gibt es unzählige Herausforderungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kauft Apple-Pay-Konkurrent LoopPay

Samsung hat jetzt seinen eigenen Zahlungsdienst und kann damit Apple Pay Konkurrenz machen. Denn die Südkoreaner wollen LoopPay übernehmen, wie sie in einer Pressemitteilung verkünden lassen. Zwar funktioniert LoopPay ein bisschen anders als Apple Pay, aber ein Nachteil muss das nicht zwingend sein.

Der südkoreanische Elektronik-Riese Samsung will LoopPay übernehmen, wie aus einer Pressemitteilung zu entnehmen ist. Beide Unternehmen sollen bereits seit Dezember in Verhandlungen über eine mögliche Partnerschaft stecken. Das gemeinsame Ziel ist klar: Apple den Wind aus den Segeln zu nehmen mit Apple Pay.

Denn LoopPay funktioniert anders als Apple Pay. LoopPay speichert die Informationen, die beispielsweise eine Kreditkarte auf dem Magnetstreifen aufbewahrt, auf einem mobilen Gerät. Diese Informationen werden dann via Smartphone an das Lesegerät weitergeleitet und das ohne, dass Läden neue Lesegeräte brauchen, weil die meisten bereits den Magnetstreifen einer Karte auslesen können. Für Apple Pay wird ein Terminal benötigt, das NFC im Allgemeinen und Apple Pay im Besonderen unterstützt.

Die Investition, um das System ans Laufen zu bringen, wird stattdessen auf den Kunden ausgelagert, denn momentan wird eine App und ein Stück Hardware benötigt, z.B. eine Hülle für das Smartphone. Wenn Samsung das Unternehmen dann gekauft hat, darf man wohl annehmen, dass kommende Galaxy-Generationen diese Funktionalität direkt implementiert bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Edition: Goldwertberechnung gibt Rückschlüsse auf den Kaufpreis der 18-karätigen Luxus-Smartwatch

Apple wird drei verschiedene Apple Watch-Modelle herausbringen: Die Apple Watch, die Apple Watch Sport und die Apple Watch Edition. Während bereits fest steht, dass die Computer-Uhr im April in den USA auf den Markt kommt, gilt der Kaufpreis für die teueste Version, die aus 18-karätigem Gold gefasste Apple Watch Edition, derzeit noch als gute gehütetes Geheimnis. Experten haben mittels einer Geldwert-Kalkulation nun allerdings Rückschlüsse auf den Kaufpreis gezogen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überwacht Google euren Standort? Jetzt “Location History” prüfen.

weltZeit für eine kurze Datenschutz-Erinnerung: Auch große Datenjunkies und Freunde detaillierter Statistiken könnten sich beim Blick auf ihr Google-Profil mit der sprichwörtlichen Schrecksekunde konfrontiert sehen. Nutzer, die die Abfragen des Suchmaschinen-Riesen grundsätzlich bestätigen, dürften weit mehr Daten an Google weiterreichen als ihnen Lieb ist. Vor ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meinen persönlichen Assistenten per App beauftragen

Träumen wir nicht alle von der eigenen Sekretärin oder dem persönlichen Assistenten, der uns lästige, zeitraubende Aufgaben abnimmt? Ok, die Vollzeitstelle scheitert meist am Budget. Aber spätestens nachdem wir die “4-Stunden-Woche” von Tim Ferriss gelesen hatten, wollten wir wenigstens einen virtuellen Assistenten. Doch wie der Autor das mit indischen Anbietern nutzt, scheidet für uns hierzulande aus, in erster Linie wegen der Sprachbarriere (Englisch).

Aufgaben einfach diktieren

Zum Glück tut sich etwas in diesem Dienstleistungs-Sektor, und es gibt auch deutschsprachige Angebote. Ein Beispiel ist sixtyoneminutes der desendo GmbH aus Berlin. Sämtliche zu vergebenden Aufgaben tippt oder diktiert der Nutzer in die iPhone-App. Die Rückmeldung erfolgt ebenfalls per Text innerhalb der App. Sobald eine neue Nachricht eintrifft, erhält der Auftraggeber eine Push-Mitteilung, so dass keine Antwort ungesehen bleibt.

Mit dem iPhone kann man so per Spracherkennung jederzeit und überall Aufgaben erteilen. Nichts wird mehr vergessen und der olle Klebezettel hat auch ausgedient. Natürlich funktioniert das Assistenten-Angebot auch auf dem iPad sowie im Desktop-Browser als WebApp. So kann der Digital-Aficinado in jeder Lebenslage Aufträge vergeben: Das kann die Tischreservierung in einem angesagten Restaurant für ein Geschäftsessen in einer fremden Stadt sein. Oder es sind die Blumen für die Frau Mama und die Kinotickets für heute Abend mit der Freundin. Arzttermine, Hotelzimmer, Konzert- oder Zugtickets, Mietwagen und der längst überfällige Termin beim Einwohnermeldeamt – alles, was sich aus der Ferne organisieren lässt, übernimmt sixtyoneminutes.

Fixpreis für alle Aufträge

Die Aufgaben werden derzeit von Montag bis Samstag zwischen 10 und 18 Uhr abgearbeitet. Wer das Angebot erst einmal ausprobieren möchte, hat dazu nach der Anmeldung einen Monat Zeit. Danach kostet die Dienstleistung pauschal 9,90 Euro – egal wie viele Aufgaben erteilt werden. Natürlich sind in dieser Flatrate die Nebenkosten eines Auftrags (Reservierungs- oder Vorverkaufsgebühren) nicht enthalten. Die App selbst ist extrem schlank und benötigt lediglich 4,6 MB Speicherplatz. Auf dem iPhone sollte mindestens iOS 6.1 installiert sein.

Ein persönlicher Assistent in Form einer App

desendo private assistant desendo private assistant
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kauft “Apple Pay”-Konkurrenz Loop Pay

Screen-Shot-2013-12-12-at-2.46.04-PM

In den USA scheint Apple’s Bezahldienst “Apple Pay” bereits gut angenommen worden zu sein. Ein Blick auf den Beteiligung von Apple an den Umsätzen der Transaktionen, sagt auch wirtschaftlich einen großen Erfolg voraus.

Samsung kauft sich “Apple Pay” Konkurrenz

Logisch, dass andere Unternehmen ebenfalls Interesse an diesen Umsätzen hätte. So beispielsweise Samsung, welche bald vielleicht ebenfalls mit einem Bezahldienst starten. Diese Vermutung basiert auf der Übernahme des Dienstes “Loop Pay” durch Samsung. Dabei handelt es sich um eine direkte “Apple Pay”-Konkurrenz, die nicht NFC zur Übertragung nutzt, sondern die magnetischen Streifen der Kreditkarte simuliert. Großer Vorteil: Keine Anpassung von Kassen nötig, um “Loop Pay” zu ermöglichen.

Was “Loop Pay” genau macht, erfahrt ihr im folgenden Video….

Eure Meinung? Sehen wir bald “Samsung Pay”?

The post Samsung kauft “Apple Pay”-Konkurrenz Loop Pay appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moto Joe: Braucht der App Store wirklich einen weiteren Endless-Runner im Retro-Gewand?

Der App Store hält an diesem Donnerstag wieder viele Spiele-Neuerscheinungen bereit, darunter auch Moto Joe.

Moto JoeMoto Joe (App Store-Link) reiht sich nahtlos in die Genres Endless Runner und Casual Game ein, und scheint sich als Ziel auserkoren zu haben, das Flappy Bird auf einem Motorrad zu werden. Wer hier weit kommt, hat wirklich etwas drauf, denn das Gameplay der kostenlosen Universal-App hat es in sich. Für den Download sollte man neben knapp 13 MB an Speicherplatz auch über iOS 6.0 oder neuer verfügen. Zwar gibt es keine deutsche Lokalisierung, aber das einzige, was man wissen muss, ist eh nur die Übersetzung von „Tap to ride“, „Antippen, um loszufahren“.

In einer wohl leicht von Super Mario World inspirierten, pixeligen Retro-Grafik gehaltenen Umgebung ist es das Ziel des Spielers, den kleinen Motorradfahrer auf seinem roten Gefährt (und ohne Schutzhelm!) durch die gefährliche Landschaft von Moto Joe zu navigieren. Einzig nennenswerte Aktion im Spiel, die es zu beherrschen gilt, ist das Antippen des Bildschirms, um den Protagonisten zum Springen zu bewegen.

Hindernisse, Münzen und Game Center in Moto Joe

Aber damit ist es nicht getan: Es lauern viele fiese Hindernisse, Plattformen, Dornen und anderes, die dem Motorradfahrer Joe das Leben schwer machen. Sie müssen durch Springen im richtigen Moment hinter sich gelassen werden und bedeuten das sofortige Aus, wenn man gegen sie springt oder sich von ihnen aufspießen lässt. Noch erschwert wird das ganze Unterfangen durch die Tatsache, dass unterwegs kleine Münzen eingesammelt werden müssen, deren Anzahl gleichzeitig auch den Highscore des Spiels darstellt.

In einem solchen Fall bietet sich natürlich auch eine Anbindung an das Game Center von Apple an, die bei Moto Joe praktischerweise schon vorhanden ist. Allerdings stellt sich nach einigen kurzen Runden mit diesem Spiel wieder einmal die Frage: Braucht der App Store wirklich noch einen weiteren Retro-Endless Runner, der zudem auch noch mit zwischenzeitlichen Werbebannern zugekleistert ist? Meine Antwort lautet in diesem Fall definitiv nein.

Der Artikel Moto Joe: Braucht der App Store wirklich einen weiteren Endless-Runner im Retro-Gewand? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 19. Februar (5 News)

Neuer (Spiele-Donners)Tag, neuer Spiele-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update17:06h | Universal

    “Tempo” erhält Update

    Das hier von uns vorgestellte Actionspiel Tempo™ ( AppStore ) von Warchest hat ein erstes Update mit ein paar Bugfixes und Verbesserungen erhalten.
    Tempo iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update15:52h | Universal

    “Candy Crush Soda Saga” erhält 15 neue Level

    King.com hat seinem erfolgreichen Match-3-Puzzle Candy Crush Soda Saga ( AppStore ) per Update ein neues PowerUps Geleekuchen sowie 15 neue Level spendiert. Der Umfang des Gratis-Dwonloads beträgt nun 285 Level.
    Candy Crush Soda Saga iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:52h | Universal

    “Broken Age Act 2” soll in Q2 kommen

    Laut IGN soll der zweite Akt von Double Fire Productions Broken Age ™ ( AppStore ) im zweiten Quartal diesen Jahres für iPad erscheinen. Aktuell ist die Fortsetzung in der Beta-Phase.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:44h | Universal

    Noodlecake Games wird “Tiltagon” veröffentlichen

    Noodlecake Games wird im nächsten Monat das von den beiden Indie-Entwicklern Jyri und Piia Kilpeläinen entwickelte Tiltagon
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte07:42h | Universal

    Anki Overdrive im Video

    Es gibt ein neues Video zum Rennspiel-Gadgets Anki Overdrive anlässlich der Toy Fair in New York.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klappt wieder: Einfach-Handys als iPhone Konkurrenz

Das iPhone bekommt neue (alte) Konkurrenz: In Japan ist das Klapphandy wieder auf dem Vormarsch. Neues Motto: Statt iOS 8 reicht auch iOS 0…

Erstmals seit sieben Jahren sind die Verkäufe der Nicht-ganz-so-smart-Phones letztes Jahr wieder gestiegen, während moderne Smartphones schlechter liefen. 10,6 Millionen Klapphandys kauften die Japaner 2014. Der Smartphone-Absatz ging dagegen um 5,3 Prozent auf 27,7 Millionen zurück.

In Japan wieder Kult

Die flip-phones (englische Bezeichnung) sind in Japan absolut Kult. Während sich Firmen wie Panasonic oder NEC längst aus der unrentablen Smartphone-Herstellung zurückgezogen haben, verkaufen sich ihre Klapphandys bestens. Zum Ausflippen!

Klapphandys

Der Trend hat sicherlich mit den sehr speziellen Technikvorlieben der Japaner zu tun, lässt sich aber durchaus nachvollziehen. Wer nur telefonieren, simsen und whatsappen will, wer genervt ist vom Dauerfeuer auf Facebook, Twitter & Co., ist mit einem Klapphandy bestens bedient – und tippt dank der echten Tasten auch noch schneller. Und er gibt ein Statement ab gegen die Allgegenwart der Smartphones, die uns oft genug vom richtigen Leben abhalten. Von der Abhörsicherheit ganz zu schweigen.

New Yorks Bürgermeister ist dabei

Auch in den USA sind laut CultofMac wieder verstärkt Klapphandys zu sehen. Vogue-Chefin Anna Wintour, New Yorks Bürgermeister Bill DeBlasio, Rihanna, Kate Beckinsale und Scarlett Johansson gelten als Vorreiter. Und wir bei iTopnews gehen schon mal gucken, was NEC so zu bieten hat…

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Akku-Experten ab und wird dafür verklagt

icar

Wenn es ein Computer oder Smartphone Bauteil gibt, welches in den vergangenen Jahren eher weniger große Entwicklungsfortschritte gemacht hatte, wäre es die Batterie. Zwar konnte Apple, beispielsweise mit der neusten iPhone Generation, den Akku leicht verbessern, allerdings liegt der Grund dafür eher in größeren Akkus, statt neuer Technik. Besonders in Zeiten einer Apple Watch sind gute Akkus dringend nötig, die nicht nur besonders klein sind, sondern auch sehr leistungsstark. Ähnlich sieht es beim Elektroautos aus. Glaubt man den Gerüchten der vergangenen Tage, arbeitet Apple ebenfalls an einem Apple Car. Dafür gibt es nun ein weiteres Anzeigen.

Apple bedient sich bei Akku-Unternehmen

Der Akku-Hersteller A123 Systems reichte eine Klage gegen Apple ein. Apple soll bedeutende Akku-Experten abgeworben haben, die nun bei Apple in einer speziellen Akku Abteilung arbeiten. Konkurrenzausschlussklausel in den Arbeitsverträgen der Firma sollen genau diesen Fall verhindern, dass ehemalige Mitarbeiter ihr Know-How in die Entwicklung von Konkurrenz-Produkten investieren. Apple äußerte sich dazu bisher noch nicht.

Apple hatte sich allerdings bereits in der Vergangenheit bei anderen Unternehmen mit neuen Mitarbeitern im Bereich Batterien versorgt. So beispielsweise bei Tesla, welche ebenfalls an Elektroautos arbeiten. Unter Umständen ein weiterer Hinweis drauf, dass Apple aktuell wirklich an einem eigenen Auto arbeitet. Mehr zum Apple Car erfährst du hier.

The post Apple wirbt Akku-Experten ab und wird dafür verklagt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTTP/2 fertig: schneller und sicherer

Im schnelllebigen Internet ist das HTTP-Protokoll 1.1 mit 18 Jahren ungewöhnlich alt. Es wurde für die Anforderungen der ersten Web-Browser entwickelt und im Jahr 1997 verabschiedet. Nachdem die IETF (Internet Engineering Task Force) den HTTP/2.0-Standard verabschiedet hat, wird dieser nun innerhalb weniger Monate das bisherige HTTP/1.1 in Web-Browsern und Web-Servern ablösen . Der neue Standar...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuartiger Game-Controller mit realistischem Kraft-Aufwand: Realm startet Kickstarter-Kampagne

Basierend auf Ergebnissen aus der Biometrie-Forschung entwickelt ein australisches Start-Up-Unternehmen derzeit ein neuartiges Steuerungsgerät für die Bedienung von Computerspielen. Das System heißt Realm. Es erfordert nicht nur abstrakte Drücken von Tasten oder das Vollführen von Wischgesten wie bei herkömmlichen Gaming-Equipment von Computern und Videospielsystemen. Um Aktionen in einem Computerspiel auszulösen, ist zudem echter Kraftaufwand notwendig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In Chillingos neuem Puzzle “Switch & Drop” fallen die Blöcke reihenweise

In Chillingos neuem Puzzle “Switch & Drop” fallen die Blöcke reihenweise

Wie fast jede Woche ist auch am heutigen Spiele-Donnerstag ein neues Spiel von Chillingo im AppStore erschienen: Switch & Drop (AppStore). Der Gratis-Download ist prinzipiell ein Match-3-Puzzle mit etwas ungewöhnlichem Ablauf.

Aufgabe ist es auch hier, mindestens drei gleichfarbige Blöcke zu Gruppen zu vereinen. Diese fallen von oben herab und werden unten aufgestapelt – allerdings nicht als einzelne, kleine Blöcke, sondern immer als geschlossene Reihe von acht Blöcken.
Switch & Drop iPhone iPadSwitch & Drop iOS
Per Wischer, was leider nicht wirklich 100% präzise und angenehm klappt, wird die Reihe dann verschoben, um möglichst gleichfarbige Blöcke zu gruppieren. Diese verschwinden dann vom Spielfeld und lassen die üblichen Blöcke in gewissen Maße in entstandene Lücken nachrutschen.

Insgesamt bietet das Spiel über 100 Level, die nur mit dem Erfüllen bestimmter Vorgaben wie Punkteanzahlen abgeschlossen werden, ein F2P-Lebensystem und verschiedene Spezialblöcke, die gewisse Vorteile bringen. Der Ansatz von Switch & Drop (AppStore) ist prinzipiell schon interessant, wirklich begeistern konnte uns das Spiel aber letztendlich nicht…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFTTT wird zu IF und bietet drei neue Apps

Die Macher von IFTTT veröffentlichen drei neue Apps und einen neuen Namen.

Die bereits bestehende IFTTT App ändert ihre Funktion zwar nicht, trägt nun aber den Namen “IF”. Mit den drei neuen Apps “Do Button”, “Do Camera” und “Do Note” soll Einsteigern das System vertrauter gemacht werden. Jede der Anwendungen kann genutzt werden, um einfach eine Aktion zu triggern.

IFTTT IF Bild

Tippt auf einen Button, um eine Nachricht zu versenden, nehmt ein Foto auf und teilt es automatisch mit der Familie oder schreibt eine Notiz, die automatisch an Evernote gesendet wird. Jede der drei Anwendungen hat nur eine einzige Funktion, die einfach verwendet werden kann.

IF by IFTTT IF by IFTTT
(330)
Gratis (uni, 21 MB)
Do Button by IFTTT Do Button by IFTTT
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 32 MB)
Do Camera by IFTTT Do Camera by IFTTT
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 34 MB)
Do Note by IFTTT Do Note by IFTTT
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 22 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Lässt sich die Farbe der „digitalen Krone“ wechseln?

Apple hat sich für die Apple Watch ein neues Bedienkonzept und eine neue Eingabemöglichkeit einfallen lassen. Genau wie bei den Macs oder dem iPhone kommt eine neue Art der Bedienung zum Einsatz. Bei mechanischen Uhren setzen Uhrenhersteller seit etlichen Jahren auf eine Krone. Diese wird genutzt, um die Uhr aufzuziehen, zu stellen oder das Datum zu ändern. Apple setzt bei der Apple Watch auf eine digitale Krone. Mit dieser könnt ihr zoomen sowie scrollen. Ein Klick auf diese lässt euch zum Homescreen zurückkehren.

apple_watch_krone

Apple Watch: anpassbare digitale Krone?

Genau mit der digitalen Krone hat sich Dan Moren beschäftigt, allerdings nicht mit der Technik sondern mit der Optik. Beim Durchstöbern der Apple Watch Edition Webseite ist Moren aufgefallen, dass die digitale Krone in unterschiedlichen Farben abgebildet ist. Schwarz, Weiß, Navy-Blau und Rot sind zu erkennen.

Es drängt sich die Frage auf, ob es Apple Anwendern ermöglicht, die digitale Krone zu individualisieren. Gut möglich, dass Apple unterschiedliche Apple Watch Edition Modelle mit unterschiedlichen Kronen anbietet. Eine weitere Theorie besagt, dass es Apple Anwendern ermöglicht, die digitale Krone farblich zu wechseln, so dass diese beispielsweise mit dem Armband harmoniert. Fragen über Fragen, die Apple vermutlich in den kommenden Wochen beantworten wird.

Das Ganze scheint allerdings nur für die goldene Apple Watch Edition anwendbar. Die beiden anderen Modelle Apple Watch und Apple Watch Sport zeigen auf den Produktfotos immer die gleiche Farbe der digitalen Krone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DO, DO, DO: Drei neue 1-Knopf-Applikationen von IFTTT

dododoDer Automatisierungsdienst “If This Then That” hat drei neuen Applikationen zum Download im App Store freigegeben, die einfache Alltagsaufgaben übernehmen sollen und auch komplexe Arbeitsabläufe auf einen Knopfdruck komprimieren. Die drei Do-Anwendungen Do Button, Do Camera und Do Note greifen auf die bekannten IFTTT-Rezepte zu und lassen sich am beste ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppBook: Ein Buch aus euren WhatsApp-Chats

Ein tolles (aber nicht ganz neues) Projekt, auf das uns Leser Jörg soeben hingewiesen hat: WhatsAppBook erstellt aus euren WhatsApp-Chats ein ganzes Buch. Noch wird die Idee auf Kickstarter finanziert.

Einige Chats und Konversationen sind es wert gedruckt zu werden. Das Entwicklerteam "AppBook" hat sich dieser Idee angenommen und versucht noch drei Wochen lang die Community auf Kickstarter davon zu überzeugen.

WhatsAppBook erstellt aus ausgewählten Chats ein nett gestaltetes Buch. Auch die Bilder werden mit gedruckt – bei Videos erscheint natürlich nur ein Screenshot daraus. Um das Buch in Auftrag zu geben, soll man die Chats lediglich über WhatsApp per Mail an die Entwickler senden können, wie das unten eingebettete Video demonstriert. Preise und Logindaten werden dann zurückgeschickt. Im Nachhinein ist es noch möglich, einzelne Nachrichten aus der Konversation zu entfernen oder eine bestimmte Zeitspanne festzulegen, um die Anzahl der Seiten zu reduzieren.

Wer das Projekt auf Kickstarter für 15 Dollar unterstützt, kann sich ein 50-seitiges Buch bestellen. Bei einer Spende von 30 Dollar erhält man 250 Seiten. Noch drei Wochen läuft die Finanzierung, doch schon jetzt haben die Macher fast ein Drittel des nötigen Geldes zusammen. Nicht schlecht.

Datenschutzbedenken muss man übrigens keine haben, wie die Firma betont:

Your data is never accessible to anyone other than you. Your data will never be stored, if not absolute necessary for you to complete your order. Stored data is handled with utmost care and receives maximum security on our secured servers. Because we use a 100% automated process, we can guarantee that nobody but you will have access to the content of your book. Your personal information will never be used for commercial means.

WhatsAppBook im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen wie gewohnt jeden Donnerstag für Euch heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich rein in die kompakte Übersicht. Unsere Empfehlungs-Liste:

Stellt ein Team mit drei Spielern auf und versucht, den neuen Ballsport zu meistern:

Runde für Runde befehlt Ihr Euren Helden, was sie tun sollen, um den Gegner anzugreifen:

Swap Heroes 2 Swap Heroes 2
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 69 MB)

Fliegt in den hübschen Level herum und versucht, die bösen Wesen aufzuhalten:

Imps in Tokyo Imps in Tokyo
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 94 MB)

Ab sofort könnt Ihr AERENA in der Premium-Version ohne Werbung und In-App-Käufe spielen:

AERENA - Masters Edition AERENA - Masters Edition
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 236 MB)

Der Physik-Platformer kommt mit 150 Rätseln und einem hübschen Grafik-Stil:

iO - A Physics Platformer iO - A Physics Platformer
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 81 MB)

Werdet zum bösen Weltbeherrscher, indem Ihr immer mehr Macht gewinnt:

Evil Genius Online: The World Domination Simulation
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 76 MB)

Schnallt Euch die Ski an die Beine und fahrt die Hügel auf und ab, ähnlich wie bei Tiny Wings:

Alto Alto's Adventure
(68)
1,99 € (uni, 62 MB)

Versucht die Blöcke so fallen zu lassen, dass sie sich gegenseitig ergänzen und Euch so Punkte bringen:

Switch & Drop Switch & Drop
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 27 MB)

Versucht die Song-Titel anhand von Emojis zu erraten oder beschreibt kurze Hörproben selbst mit den Bildchen:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Edition: Ist die Krone der Premium-Version austauschbar?

Apple erlaubt offenbar den Austausch der Uhrenkrone seiner Smartwatch Apple Watch Edition. Auf allen Bildern, die Apple vom Premium-Modell Apple Watch Edition auf seiner Webseite zeigt, besitzt die Krone dieselbe Farbe wie das entsprechende Armband. Das Armband ist allerdings austauschbar. Damit die Farbe der Krone auch zum neuen Armband passt, müssen Anwender demnach auch die Krone austauschen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Kann die Farbe der Krone angepasst werden?

Lange dauert es nicht mehr: Schon bald sollte die Apple Watch auf den Markt kommen. Nun wird auf ein Detail aufmerksam gemacht, das die digitale Krone betrifft.

applewatchkrone Apple Watch: Kann die Farbe der Krone angepasst werden?

In einem Blogeintrag auf Six Colors wird darauf hingewiesen, dass auf verschiedenen Produktbildern zur Apple Watch Edition – der teuersten Ausführung mit einem Gehäuse aus 18 Karat Gold – zu erkennen ist, dass der Punkt auf der digitalen Krone der Farbe des Armbands entspricht. So stellt sich die Frage, ob Käufern ermöglicht wird, die Krone farblich anzupassen.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, wie auf Six Colors ausgeführt wird. Die Erste wäre sehr interessant, ist aber überaus unwahrscheinlich: Demnach könnte die Krone über ein kleines LCD-Display verfügen, dass beim Wechsel des Armbandes die zugehörige Farbe anzeigt. Wesentlich plausibler erscheint hingegen die Idee, dass beim Kauf eine Farbe für den Punkt auf dem Rädchen ausgewählt werden kann. Diese wäre unabhängig vom Armband. Zudem ist nicht auszuschließen, dass Apple einen Austausch der Krone ermöglicht, sodass die Farbe bei Bedarf geändert werden kann.

Im Endeffekt können wir jedoch nur spekulieren. Erst zum offiziellen Marktstart werden wir hier Gewissheit haben. Zudem gibt es die besagten Anzeichen nur bei der Apple Watch Edition, andere Ausführungen werden wohl ohne solche Auswahlmöglichkeit auskommen müssen.

Also: Es gibt noch einige Fragezeichen in Bezug auf die Apple Watch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lokin – Der Zug-Chat

Jeder Zug ein Chat.

Lokin ist die App, die Bahnreisende jeden Tag zusammenbringt. Jeder einzelne Zug ist ein Chatraum. Du fährst Bahn, chattest und informierst andere und lernst so neue Leute auf Deiner Reise kennen. Mit Lokin bekommst Du alle Informationen zur Bahnfahrt, bevor Du in den Zug steigst. Wo gibt es freie Plätze? Gibt es ein Bord-Restaurant im Zug? Schau, was andere sagen und teile anderen mit, was in Deinem Zug los ist.

Deine Reise mit Lokin.

Du kannst mit Lokin jederzeit in einen Zug-Chat einchecken – von zu Hause, am Bahnhof oder wenn Du schon im Zug bist. Hier hast Du den Überblick mit aktuellen News, Ankunfts- und Abfahrtszeiten, Informationen zum Streckenverlauf und dazu alle Beiträge von anderen Bahnreisenden. Darüber hinaus findest Du hier die verfügbaren Einkaufsmöglichkeiten an den bundesweit größten Start- und Zielbahnhof mit Öffnungszeiten und Lage. So kommst Du schnell und einfach zum nächsten Cappuccino, Taxi, Car Share-Mobil oder Restaurant.

Du und die anderen.

Leute im Zug kennenlernen war noch nie so einfach. Als angemeldeter Nutzer kannst Du direkt mit anderen Lokin Nutzern privat chatten. Selbstverständlich entscheidet jeder Lokin Nutzer, mit wem er reden will und mit wem nicht. Wenn Du mit einem Nutzer in Kontakt bleiben möchtest, füge ihn zu Deinen Favoriten hinzu. So kannst Du mit ihm weiterchatten, wenn ihr den Zug verlasst.

Tipp: Du kannst Dein Profil jederzeit individuell anpassen. Lade ein Bild von Dir hoch, wähle Deinen Usernamen und teile Deinen Status mit. Das Profil zeigt auch Dein Ranking in der Lokin Community.

Auf geht’s in den Zug-Chat.

Deine Zugreise mit dem Check In: Du wählst Deinen Startbahnhof, dann Deinen Zug-Chat und Deinen Zielbahnhof. Schon befindest Du Dich im Zug-Chat zu Deinem Reiseziel. Los geht’s! Wenn du in der App angemeldet bist, kannst Du eigene Beiträge schreiben oder Beiträge anderer User kommentieren. So bist Du immer auf dem aktuellsten Stand und siehst, wer noch mit Lokin im Zug ist.

Tipp: Am einfachsten funktioniert das Check-In, wenn Du Deinen Standort für Lokin freigibst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Play-Origami: Digitales Basteln und kunterbunte Unterhaltung von Ravensburger

Ravensburger Digital hat heute gleich vier neue Apps für Kinder im App Store veröffentlicht. Es darf gebastelt werden.

Play-Origami 4 Play-Origami 3 Play-Origami 2 Play-Origami 1

Mit Paperama haben wir euch vor einiger Zeit bereits eine Origami-App mit Puzzles für Erwachsene vorgestellt. Heute liefert Ravensburger mit der neuen Play-Origami-Reihe passende Unterhaltung für den Nachwuchs. Laut Hersteller-Angaben werden die Apps für Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren empfohlen, unserer Meinung nach darf der etwas jüngere Nachwuchs aber auch mitmachen.

Ihr fragt euch sicherlich, wie es zu den Preisunterschieden kommen kann. Die etwas teureren Apps Zoo und Ozean beinhaltet 24 verschiedene Origami-Figuren, die günstigen Apps Tierkinder und Monster nur deren zwölf. Aus unserer Sicht sollte es nicht an dem einen Euro scheitern, wenn man dafür den doppelten Inhalt bekommt.

Abgesehen von den verschiedenen Figuren sind die einzelnen Play-Origami-Apps ähnlich aufgebaut. Alles beginnt mit einem Quadrat. Dann zeichnen die Kinder Falzlinien, falten Schritt für Schritt das Papier und dann entsteht ein lebendiges Tierchen, das plötzlich zappelt und lacht. Mit Farben und Accessoires wie Hüten und Bärten lassen sich die Kreationen dann ganz individuell verkleiden. Doch hier endet der Spaß nicht, denn in der Zoowelt brauchen die wilden Tiere eigene Gehege, die Ozeanwelt der Meerestiere muss dekoriert werden und die kleinen Geschöpfe wollen angestupst und gefüttert werden und an lustigen Minispielen teilnehmen.

Play-Origami bietet Anleitungen zum Nachbasteln

In Play-Origami lernen die Kinder sogar den Umgang mit Ressourcen. Münzen für Extras wie Gehege oder Accessoires ist begrenzt und kann nicht nur durch das Aufräumen im Gehege, sondern auch durch kleine Mini-Spiele und das Recycling von bereits gekauften Gegenständen verdient werden. So werden zahlreiche Interaktionen geboten, mit denen sich die Kinder spielerisch beschäftigen können.

Am meisten Spaß dürfte es aber machen, wenn man Origami-Figuren zusammen mit den Eltern nachbestellt. Dazu gibt es im Hauptmenü von Play-Origami einen Bastel-Bereich, in dem die einzelnen Tiere nachgebastelt werden können. Hier werden allerdings nur Bilder der einzelnen Schritte gezeigt, was nicht ganz so intuitiv ist wie die digitalen Origami. Letztere kann man aber auch problemlos als Anleitung zum Selber-Basteln verwenden. Wie genau das aussieht, seht ihr in unserem folgenden Video.

Der Artikel Play-Origami: Digitales Basteln und kunterbunte Unterhaltung von Ravensburger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorola-Chef tritt Jony Ives Kritik am Moto Maker-Konzept entgegen - Apples Preise seien zudem "unverschämt"

Erst vor kurzem gab der Apple Designer Jony Ive dem Magazin The New Yorker ein Interview, in dem er nicht nur über Autos und die Apple Watch sprach, sondern unter anderem auch die Rolle des Designers manifestierte. Im Zuge dessen griff er eine nicht namentlich genannte Konkurrenzfirma an, mit der Kritik, Käufer sollten nicht am Design und der Konzeption eines Smartphones beteiligt sein. Dies obliege dem Designer. Dass es sich um Motorola beziehungsweise Motorolas Moto Maker-Programm handelt, steht eigentlich außer Zweifel. Nun feuerte der Motorola-Boss jedoch zurück.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPod Touch als Touchpad und Maus für PC und Mac nutzen – die App dafür ist heute gratis

Funkmaus IconDie heute kostenlose Vollversion der App Funkmaus (Remote Mouse) macht aus Deinem iPhone, iPad oder iPod eine drahtlose Fernbedienung, um Deinen Computer fernzubedienen. Sie enthält Touchpad, Tastatur und die Möglichkeit, Bilder vom Rechner anzuzeigen und Programme zu starten und zu bedienen.

Mit Funkmaus kann man das iPhone wie eine kabellose Maus nutzen, das ist zum Beispiel bei Vorträgen hilfreich.

Mit der in Funkmaus enthaltenen kabellosen, englischen Tastatur kann man leider keine Umlaute schreiben, insofern würde ich die App dann doch eher als reinen Mausersatz und als Touchpad ansehen.

Wer Präsentationsprogramme komfortabler bedienen möchte, als mit den Mausfunktionen, braucht das Upgrade zur Multi-Media Fernbedienung. Das kostet 1,99 Euro und empfiehlt sich für alle, die regelmäßig präsentieren.

Funktionen:

  • Drahtlose Maus, Touchpad und Tastatur, Quer- und Senkrechtformat möglich
  • Akzeptiert mehrere Tast- und Wischbewegungen
  • Funktionstastatur, unterstützt Tastenkombinationen
  • Gute Nachahmung einer Maus: Klicken, Doppelklicken, Rollen und Ziehen
  • Multi-Media Fernbedienungsfläche: Fernbedienen von iTunes, FrontRow, Keynote, Hulu möglich. (In-App-Kauf)
  • Fernbedienen von Computerprogrammen
  • Digitale Tastatur (leider ohne Umlaute)
  • Stromschalter zum Ein und Ausschalten des Rechners
  • Wisch-Bedienmodus – durch Wischbewegungen den Pfeil nach oben, unten, links und rechts bewegen
  • Passwortschutz – Schützt den Computer vor fremden Verbindungsversuchen
  • Audio-Eingabe
  • Selbstdefinierbare Wallpaper
  • Geeignet für Wi-Fi und 3G Netz
  • Kompatibel mit Windows 8、7、XP、Vista,Mac OSX 10.5+

Bedienung:

Um das mobile Gerät mit Deinem Computer zu verbinden sind folgende Schritte erforderlich:

Auf der Webseite des App-Herausgebers kann man sich das Programm für den Mac oder PC runterladen.

Auf der Webseite des App-Herausgebers kann man sich das Programm für den Mac oder PC runterladen.

1. Treiber für Remote Mouse unter www.remotemouse.net herunterladen und auf Deinem Computer installieren
2. Sicherstellen, dass Dein iPhone oder iPad und der zu nutzende Computer über das selbe Wi-Fi Netz verbunden sind
3. Die Remote Mouse auf Deinem Handy einschalten, und dann “Start” klicken. Die App verbindet sich automatisch.

Ich habe Funkmaus mit meinem Windows-Rechner verbunden und kann nun über das iPhone das Gerät fernsteuern. Das funktioniert einwandfrei. Wenn Du oben links auf die Striche (iPhone) oder das Maus-Symbol (iPad) tippst, kommst Du zu den Einstellungen. Hier kannst Du ein Wallpaper festlegen und mehrere Einstellungen für die Bedienung vornehmen. Wer mag, kann hier auch die App per In-App-Kauf zur Multimedia-Fernbedienung aufrüsten und damit Präsentationen und Videoinhalte abspielen.

Die beiden In-App-Käufe Customize Wallpaper (Bildschirmhintergrund individuell gestalten) und Remote Image Viewer (Bilder vom Rechner anzeigen lassen) waren bei mir in der Vollversion bereits ohne einen Zusatzkauf aktiviert.

Funkmaus (Remote Mouse) läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 9,6 MB, ist in deutscher Sprache und kostet normal 1,99 Euro. Es gibt die App als Funkmaus (Remote Mouse) for iPad auch für das iPad. Diese App kostet aktuell 2,99 Euro.

Funkmaus kann man gut für Präsentationen nutzen, wenn beide Geräte im gleichen WLan sind.

Funkmaus kann man gut für Präsentationen nutzen, wenn beide Geräte im gleichen WLan sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Astropad macht das iPad zum Grafiktablett

headerMit Astropad soll das iPad zu einem vollwertigen Grafiktablett für den Mac werden, das Apple-Tablet steht dabei als Eingabequelle in beliebigen Mac-Anwendungen, beispielsweise Illustrator oder Photoshop, zu verfügung. Astropad ist die Kombination aus einer kostenlos erhältlichen iPad-App und einer einer zugehörigen Mac-Anwendung. Die Verbindung zwischen Mac und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Astropad nutzt iPad als vollwertiges Grafik-Tablet

Wie du mir, so ich dir: Astropad nutzt Euer iPad als vollwertiges Grafik-Tablet zum intuitiven Skizzieren von Ideen.

Es ist der vorläufige Höhepunkt der Grafik-Zusammenarbeit zwischen Mac und iPad. Während andere Firmen wie Adobe iOS-Apps als Ausgangspunkt für komplexere Tätigkeiten am Desktop nutzen, sind bei der neu erschienenen App Astropad Mac- und iPad-Features genau gleich. Die App, von zwei Ex-Apple-Mitarbeitern entwickelt, macht aus Eurem iPad mit iOS 8.0 oder höher ein Grafiktablet allererster Klasse für Pro-Apps wie Photoshop.

astropad_1

Ihr installiert zunächst den Mac-Client und die iPad-App. Die Verbindung funktioniert kabelgebunden und (ebenfalls mit 60fps Übertragungsrate!) über WiFi. Anschließend werden auf dem iPad das Interface der verwendeten Mac-Grafikapp angezeigt. So könnt Ihr mit der App Bilder bearbeiten, zoomen, mit Finger oder Styles zeichnen und Ebenenstile anwenden und so weiter. Alles wird live und gleichzeitig auf Mac und Tablet angezeigt –natürlich in Retina-Auflösung.

astropad_2

Astropad macht Euer iPad also zum universellen Grafiktablet, egal welche Mac-App Ihr bevorzugt. Die Mac-Lizenz kostet ca. 45 Euro, Studenten zahlen nur 18 Euro. Und da die beiden Entwickler der App auf der Webseite bereits von weiteren Features und großen Plänen für die Zukunft sprechen, ist dies auch längerfristig eine Investition, die sich für Mac-Designer und -Fotografen mehr als lohnt. (für iPads und Macs mit iOS 8.0/OS X 10.9, englisch)

Astropad für Mac kaufen

Astropad für iPad:

Astropad Astropad
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 11 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Inbox unterstützt jetzt Safari und Firefox

Google-Inbox-on-Firefox

Google gibt Gas bei seinem Inbox Dienst. Erst wurde die Google Inbox iPad App lanciert und nun kommt die Unterstützung moderner Browser.

Inbox kann nun auch mit dem Safari und dem Firefox Browser benutzt werden. Bisher funktionierte der Dienst nur mit dem Google-eigenen Chrome Browser. Dazu lässt sich nun auch mit Android und iOS direkt aus den mobilen Browsern Google Inbox nutzen. Macht zwar weniger Sinn da es dort ja die eigene Inbox App dafür gibt.


Leider ist Google Inbox bisher immer noch nur per Einladung nutzbar. Meldet euch in den Kommentaren, ich hab noch ein paar Invites übrig für euch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Betrugsfall sorgt für 4 Jahre Haft

ipad_mini3

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass ein Italiener damit in die Presse gekommen ist, weil er iPads im Wert von rund 2,3 Millionen Euro verkauft und dabei nur Hackschnitzel in einer iPad-Verpackung ausgeliefert hat. Der Betrug ist schnell aufgeflogen und man hat den Täter wenige Tage später sogar schnappen können. Nun ist die Gerichtsverhandlung über die Bühne gegangen und man kann unterm Strich sagen, dass sich diese Aktion wirklich nicht gelohnt hat. Der Italiener wurde in Wien zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Schwerer Betrug
Laut Richter sei dieser Delikt unter schweren gewerblichen Betrug einzustufen und man muss hier die volle Härte des Gesetztes auch einsetzen. So wurden die Geräte absichtlich “gefälscht” und auch die Käufer manipuliert. Es ist zwar immer noch sehr dubios, warum ein Großhändler die Geräte nicht beim Kauf begutachten möchte, aber dies sei über andere Wege zu klären, so der Richter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch-Umsatz: Gold-Edition das Zugpferd?

apple-watch-edition-goldIn einem unserer vorherigen Berichte sind wir auf vermeintliche Insiderinformationen des Wall Street Journals eingegangen, nach denen Apple 5-6 Millionen Exemplare der Apple Watch zum Release im April (aller Voraussicht nach) bei seinen Zulieferern geordert hat. Laut dem besagten Bericht sollte die Hälfte dieser Menge auf die Sport-Version entfallen, welche das Einsteigermodell darstellt. Ein Drittel […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handoff mit Apple Watch: Icon deutet Mac-Integration an

Handoff mit Apple Watch: Icon deutet Mac-Integration an

In OS X steckt inzwischen ein Apple-Watch-Icon: Es ist für das Dock vorgesehen, und signalisiert dort Handoff-taugliche Aktivitäten – um beispielsweise eine E-Mail von der Uhr an den Mac weiterzugeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swap Heroes 2: Rundenbasiertes, strategisches Abenteuer landet neu im App Store

Und wieder bahnt sich ein weiterer Spiele-Donnerstag an – auch Swap Heroes 2 ist heute erschienen.

Swap Heroes 2 1 Swap Heroes 2 2 Swap Heroes 2 3 Swap Heroes 2 4

Swap Heroes 2 (App Store-Link) ist eine Universal-App, die sich seit heute aus dem deutschen App Store herunterladen lässt. Für das Casual-Strategie-Spiel wird ein Kaufpreis von 2,99 Euro fällig, außerdem sollte man 73 MB des Speicherplatzes freihalten sowie über iOS 6.0 oder neuer auf dem iDevice verfügen. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.

Wie eingangs bereits erwähnt, sieht sich Swap Heroes 2 als ein Casual Game mit rundenbasierten strategischen Elementen. „Formiere eine Gruppe von ehrenwerten Helden und begleite sie im Kampf in einer Vielzahl von Quests und an verschiedene Orte, um dich in einem finalen Showdown dem gefürchteten Shadow Knight entgegen zu stellen“, heißt es seitens des Entwicklers Christopher Savory bezüglich seines neuen Spiels.

Swap Heroes 2: Tausch von Charakteren für einen Angriff

Das Vorgehen bzw. Gameplay von Swap Heroes 2 erschließt sich dem Spieler schnell: Mit einer Reihe von Kämpfern, jeder mit einer speziellen Eigenschaft oder Fähigkeit, stellt man sich den entgegenkommenden Feinden. Durch einen Tausch von zwei der Kämpfer, das durch Antippen der beiden Figuren geschieht, wird ein Angriff ausgelöst. Auch zwischen der vordersten Front und dem hinteren Kämpfer kann gewechselt werden – die somit in die hintere Reihe getauschte Figur erlangt dabei zudem ihre Kräfte wieder.

Ebenfalls wichtig: Für den jeweils hinteren Charakter wird in einem kleinen Feld zudem die aktuelle Fähigkeit angezeigt. Diese Regeln klingen zu Beginn verwirrend, lassen sich aber schnell einprägen. Da immer wieder neue und widerspenstigere Gegner auf dem Spielfeld auftauchen, heißt es, die Angriffe klug zu planen und ihnen durch die eigenen Fähigkeiten den Garaus zu machen.

Sicherlich gehört Swap Heroes 2 nicht zu den anspruchsvollsten rundenbasierten Strategie-Spielen, allerdings gehört einiges an taktischem Denken dazu, um sich gegen die Feinde durchzusetzen. Für zusätzliche Motivation sorgt eine Anbindung an das Game Center von Apple sowie ein Verzicht seitens des Entwicklers auf jegliche In-App-Käufe oder Werbebanner – ein absolut lobenswerter Schritt in einer Zeit von Freemium-Spielen.

Der Artikel Swap Heroes 2: Rundenbasiertes, strategisches Abenteuer landet neu im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Elektroauto: “Die haben keine Ahnung, worauf sie sich einlassen”

Apple soll ja an einem Elektroauto entwickeln, wie es in einem Bericht kürzlich hieß. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis das in der Branche kommentiert wird und nun ist es soweit: Der ehemalige Chef von General Motors rät Apple davon ab.

Kürzlich wurde ein Bericht veröffentlicht, der besagt, dass sich Apple an einem Elektroauto versuchen soll. Dieses Gerücht wurde noch etwas beflügelt, als man ein mysteriöses Auto von Apple in Palo Alto umherfahren sah (das allerdings mit einem herkömmlichen Motor ausgestattet ist). Nun meldet sich mit Dan Akerson, ehemaliger CEO von General Motors, jemand aus der Branche zu Wort – und ist nicht unbedingt begeistert von den Gerüchten.

In einem Interview mit Bloomberg erklärte er, dass Apple lieber die Finger von Autos lassen sollte. Das Geschäft sei ziemlich hart mit allen gesetzlichen Voraussetzungen und Sicherheitsvorkehrungen. Viele Leute, die nicht aus der Branche kommen, unterschätzen all das. “Die haben keine Ahnung, worauf sie sich da einlassen, wenn sie sich darauf einlassen”, so Akerson weiter.

Konkret meint er, dass die Entwicklung von Autos den Aufwand nicht wert ist, wenn man Apple ist. Das zeige sich allein schon an der Gewinnmarge, die bei Apple mit iPhones, iPads und Macs bei knapp 40% im Dezember-Quartal lag bei einem Umsatz von 18 Milliarden Dollar. General Motors lag bei 2 Milliarden Dollar Umsatz bei einer Marge von 14%. Hingegen hält er die Idee, das Infotainment-System in Autos zu revolutionieren, für eine gute Sache. Hätte er bei General Motors noch etwas zu melden, würde jedes Auto in seinem Konzern umgehend CarPlay-Unterstützung ausgestattet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneNote für Mac & iPad mit Texterkennung in Bildern

Microsofts Cloud-basierte Notizverwaltung OneNote ist in neuen Versionen für Mac ( ) und iPad ( ) erschienen. Größte Neuerung ist OCR-Technik zur automatischen Erkennung von Text in Bildern , wodurch sich eingebundene Bilder mit Text leichter finden lassen. Darüber hinaus kann der Text aus den Bildern auch kopiert und in Notizen weiterverwendet werden. Die Mac-Version enthält darüber hinaus auc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent und Stellenanzeigen deuten auf geplante “Virtual-Reality-Brille” hin

Nach Microsofts Ankündigung könnte demnächst auch Apple auf den Zug der Virtual-Reality-Brillen aufspringen. Zumindest deuten Stellenanzeigen darauf hin, ein entsprechendes Patent hat sich der iDevice-Gigant bereits vor Jahren eingereicht. Die Brille soll ähnlich dem Samsung Gear VR oder Google Cardboard funktionieren, ist aber nicht alleinständig. Vielmehr fungiert die Brille als Kopfhalterung für das iPhone, das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Jahr nach der Übernahme: WhatsApp Spam nimmt deutlich zu

888Mit unseren Hinweisen auf die vermehrt zu beobachtenden Werbe-Nachrichten innerhalb des Facebook-Messengers WhatsApp – dieser gehört nunmehr seit genau einem Jahr zum Portfolio des Zuckerberg-Nerzwerks – scheinen wir die Büchse der Pandora geöffnet zu haben. Eure Sichtungen der unerwünscht zugestellten Werbenachrichten erreichen uns mittlerweile in deutlich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox unterstützt neu iOS 8 Sharing

Dropbox-Sharing-iOS-8

Dropbox hat ein Update für seine iOS App veröffentlicht.

Unter iOS 8 könnt ihr nun direkt via Sharing Menü Dateien in Dropbox speichern. Bei unterstützten Dateitypen erscheint der neue Button sobald ihr das Sharing Menü aufruft.

Damit ist es nun viel einfacher geworden Dateien auf dem iPhone oder iPad in die Dropbox zu befördern:


Neue Funktionen von Version 3.7

• Neue Action Extension für iOS 8: Speichern Sie Dateien direkt über Ihre Lieblings-Apps in Dropbox
• Benutzerfreundlicherer Ablauf beim Erhalt freigegebener Links auf dem iPhone: Bei unterstützten Dateiformaten wird beim Aufrufen eines freigegebenen Links die Option „In App öffnen“ eingeblendet. Damit wird die Datei in Dropbox angezeigt.
• Fehlerbehebungen und Verbesserungen der folgenden Prozesse und Funktionen: Verschieben, Löschen, Drucken und Exportieren von Dateien, RTF-Voransichten und kennwortgeschützte Dateien

Dropbox könnt ihr im Apple App Store gratis herunterladen.

Dropbox Dropbox
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba: Neue Festplatten mit bis zu fünf TB Kapazität und 7200 rpm

Toshiba hat eine neue Festplattenserie angekündigt. Die Laufwerke im 3,5-Zoll-Format werden mit vier und fünf TB Speicherkapazität angeboten und arbeiten mit 7200 Umdrehungen pro Minute (rpm).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alto’s Adventure: Grafik aufgemotzt, Story überschaubar

Tolle Grafik, wenig Inhalt: Das Tiny Wings-artige Game Alto’s Adventure von Snowman ist eher was für Grafik-Nerds als Plot-Liebhaber.

Das grafisch aufgemotzte, levelbasierte Highscore-Spiel mit Tiny Wings-artiger Steuerung steht seit heute im App Store. Ihr spielt einen Skifahrer, der in diversen Leveln über Hügel rast, Absprünge auf neue Ebenen vollzieht und Gems einsammelt. Tippen, halten, springen und schweben: Die Steuerung ist schnell erlernt und bietet kaum eine Herausforderung.

altosadventure_1

Bei ehrlicher, kritischer Betrachtung wird auch schnell klar, dass die Story ebenso überschaubar ist: Ihr müsst Missionen erfüllen, indem Ihr z.B. Objekte sammelt, doch einen aufregenden Gesamtzusammenhang bieten diese Objekte nicht. Alto’s Adventure ist eher was für’s Auge. Die Grafik ist in modernem Geometrie-Stil gehalten und besticht durch tolle Lichteffekte, Leveldesigns und kleine Details, die überraschen.

altosadventure_2

Gezahlt wird der Preis von 1,99 Euro also vorwiegend für die Grafik. Wer sich an ebenjener erfreut, sollte zuschlagen; Gamern, die eher Wert auf ein stimmiges Gesamtkonzept legen, sind weniger gut beraten. Sollte Euch im Netz also die eine oder andere unglaublich hymnische, vor Superlativen nur so strotzende Lobeshymne über den Weg laufen, denkt dran: Sowas kann man sich – theoretisch – mit Geld gegebenfalls auch (er)kaufen. Unser Fazit: Alto’s Adventure gibt sich wie ein Spiel für eine anspruchsvolle Zielgruppe, bleibt letztendlich aber ein nettes Spiel für zwischendurch. Mehr ist es dann aber auch nicht. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Alto Alto's Adventure
(68)
1,99 € (uni, 62 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (19.2.)

Heute ist Donnerstag, der 19. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(362)
3,99 € 0,99 € (uni, 243 MB)
Frozen Synapse Frozen Synapse
(40)
9,99 € Gratis (iPad, 204 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(331)
4,99 € 2,99 € (uni, 11 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's High Society
(6)
2,99 € 0,99 € (uni, 49 MB)
Sentinel 4: Dark Star
(41)
2,99 € Gratis (uni, 315 MB)

Walter Walter's Flying Bus
Keine Bewertungen
6,99 € Gratis (iPad, 411 MB)

Unblock 3in1 Unblock 3in1
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 17 MB)

Suee and the Shadow Pt 1 Suee and the Shadow Pt 1
(5)
4,99 € 2,99 € (uni, 320 MB)

David. David.
(17)
1,99 € 0,99 € (uni, 19 MB)

Flight Fight 2 Flight Fight 2
(6)
1,99 € Gratis (iPhone, 62 MB)

Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(23)
1,99 € Gratis (iPad, 60 MB)

Meiers Maexchen Meiers Maexchen
(8)
0,99 € Gratis (iPhone, 40 MB)

Age of Duel Age of Duel
(348)
0,99 € Gratis (iPhone, 32 MB)

Re-Volt Classic Re-Volt Classic
(295)
5,99 € 1,99 € (uni, 158 MB)

Numbers in my mind Numbers in my mind
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 0.7 MB)

Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(157)
4,99 € Gratis (iPhone, 537 MB)

Abyss: the Wraiths of Eden HD (Full)
(550)
6,99 € Gratis (iPad, 475 MB)

Hero Emblems Hero Emblems
(25)
3,99 € 2,99 € (uni, 93 MB)

Moto Race Moto Race
(7)
1,99 € Gratis (uni, 70 MB)

Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
(30)
1,99 € 0,99 € (uni, 40 MB)

Mah Jongg Universe Mah Jongg Universe
(23)
1,99 € 0,99 € (uni, 41 MB)

FOTONICA FOTONICA
(16)
2,99 € 1,99 € (uni, 94 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.2.)

Am heutigen Donnerstag, 19. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Outline+ Outline+
(308)
11,99 € 5,99 € (iPad, 60 MB)

Dokumenten Manager Pro & PDF Converter Dokumenten Manager Pro & PDF Converter
(159)
2,99 € Gratis (uni, 14 MB)

MathStudio MathStudio
(22)
1,99 € 0,99 € (uni, 2.3 MB)

Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(61)
3,99 € 1,99 € (iPad, 28 MB)

iTranslate Voice - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate Voice - Übersetzer & Wörterbuch
(3299)
9,99 € 3,99 € (uni, 13 MB)

Vert - Einheiten- und Währungsumrechner Vert - Einheiten- und Währungsumrechner
(187)
2,99 € 0,99 € (uni, 14 MB)

DOOO DOOO
(332)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
7,99 € 6,99 € (uni, 5.7 MB)

DailyCost - Persönliche Finanzen Einfach & Elegant DailyCost - Persönliche Finanzen Einfach & Elegant
(157)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 8.7 MB)

Sygic Europa: GPS Navigation
(605)
34,99 € 29,99 € (uni, 61 MB)

Italienisch Kochen HQ Italienisch Kochen HQ
(22)
5,99 € 4,99 € (uni, 111 MB)

Yoga2go - Yoga Guide Yoga2go - Yoga Guide
(106)
5,99 € 4,99 € (uni, 176 MB)

World History Atlas HD with 3D World History Atlas HD with 3D
(9)
9,99 € 4,99 € (uni, 41 MB)

SkySafari 4 SkySafari 4
(11)
2,99 € 1,99 € (uni, 93 MB)

SkySafari 4 Pro SkySafari 4 Pro
(27)
39,99 € 31,99 € (uni, 938 MB)

SkySafari 4 Plus SkySafari 4 Plus
(5)
14,99 € 11,99 € (uni, 249 MB)

EverClip 2 - Das Clipping-Tool für Evernote EverClip 2 - Das Clipping-Tool für Evernote
(27)
9,99 € 5,99 € (uni, 22 MB)

Musik

Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben
(74)
4,99 € 3,99 € (uni, 323 MB)

Tango Remote Tango Remote
(406)
4,99 € 2,99 € (uni, 6.7 MB)

Foto/Video

Instaflash Pro Instaflash Pro
(11)
9,99 € Gratis (uni, 8.1 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

Pics2Mov Pics2Mov
(34)
1,99 € 0,99 € (uni, 63 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

LiquiPad LiquiPad
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 9.6 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
3,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

ProCamera HD ProCamera HD
(84)
4,99 € 3,99 € (iPad, 40 MB)

ProCamera 8 ProCamera 8
(462)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 42 MB)

Kinder

Ladybug Zee Ladybug Zee
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 280 MB)

Dr. Pandas Restaurant 2 Dr. Pandas Restaurant 2
(180)
2,99 € Gratis (uni, 82 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Polizei Aachen warnt vor Microsoft-Trickbetrügern

Microsoft

Das LKA ist eingeschaltet, die Polizei Aachen gibt eine Warnmeldung heraus: Vorsicht vor Trickbetrügern, die in der Region Aachen Leute anrufen und sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. Mittels Fernwartung wollen Trickbetrüger, die sich als englischsprachige Microsoft-Mitarbeiter ausgeben, die Computer von Opfern mit Malware infizieren, um dann später Bank- oder Kreditkartendaten ausspähen zu können. Den Nutzern wird erzählt, ihr Computer sei von einem Virus befallen. Gegen Bezahlung eines Geldbetrages könnten die Täter ihnen helfen und versprechen eine lebenslange Garantie, dazu müssten sie eine Software aus dem Internet herunterladen und auf dem eigenen Computer installieren. In der Region Aachen sollen zuletzt Anrufe dieser (...). Weiterlesen!

The post Polizei Aachen warnt vor Microsoft-Trickbetrügern appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Donnerstag, 19. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Disk Space Tab Disk Space Tab
(7)
0,99 € Gratis (0.6 MB)

Snapheal Snapheal
(70)
19,99 € 9,99 € (29 MB)

FX Photo Studio FX Photo Studio
(21)
12,99 € 9,99 € (137 MB)

Intensify Intensify
(51)
19,99 € 14,99 € (24 MB)

FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(25)
19,99 € 14,99 € (137 MB)

SEO Tool for iWeb SEO Tool for iWeb
(11)
29,99 € Gratis (10 MB)

Navigium Lernsoftware Latein Navigium Lernsoftware Latein
(8)
7,99 € 5,99 € (44 MB)

Numi Numi
(12)
0,99 € Gratis (2.3 MB)

Spiele

The Movies: Superstar Edition
(41)
19,99 € 4,99 € (3949 MB)

BioShock BioShock
(123)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)

Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(48)
19,99 € 4,99 € (713 MB)

Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(38)
29,99 € 9,99 € (6951 MB)

Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(64)
14,99 € 4,99 € (891 MB)

Battlestations: Pacific
(23)
19,99 € 4,99 € (6157 MB)

Battlestations: Midway
(15)
14,99 € 4,99 € (4060 MB)

Hitman: Absolution - Elite Edition
(30)
28,99 € 24,99 € (19309 MB)

World of Khaos World of Khaos
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (345 MB)

Retro City Rampage DX Retro City Rampage DX
Keine Bewertungen
9,99 € 5,99 € (9.2 MB)

Catan Catan
(50)
16,99 € 14,99 € (349 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneNote für iOS und Mac: Bild-OCR und handschriftliche Notizen

OneNote für iOS und Mac: Bild-OCR und handschriftliche Notizen

Microsofts Notiz-App kann nun auch auf dem Mac und iOS-Geräten Bilder nach Textinhalten durchsuchen. Die iPad-Version von OneNote unterstützt außerdem handschriftliche Eingaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple engagiert Akku-Spezialisten

Passend zu den Gerüchten der letzten Tage, dass Apple an einem selbstfahrenden Auto arbeitet, taucht jetzt ein Bericht auf, nach dem Apple mehrere Akku Spezialisten des Akku Herstellers A123 Systems engagiert hat. Inwieweit dies jedoch im Zusammenhang steht, ist nicht bekannt. Das Abwerben der Mitarbeiter hat nun allerdings ein Gerichtsverfahren zur Folge, da Apple die Mitarbeiter illegal abgeworben haben soll.

a123_Systems

Apple engagiert Akku-Epxerten

In dem Bericht von Law360 heißt es, dass Apple insgesamt fünf Mitarbeiter bei A123 Systems angeworben haben soll. Da ein Teil der Mitarbeiter jedoch eine Klausel im Arbeitsvertrag stehen hatte, dass sie nicht von direkten Konkurrenten abgeworben werden dürfen, geht A123 Systems nun gerichtlich gegen Apple vor. Fraglich ist allerdings, inwiefern Apple als Konkurrent gesehen wird.

Das Abwerben von Mitarbeitern soll bei A123 Systems zu massiven Problemen geführt haben, da die Mitarbeiter in Schlüsselpositionen eingesetzt wurden und so verschiedene Projekte auf Eis gelegt werden mussten.

Fraglich ist nach wie vor, ob sich die Akku-Experten bei Apple um die Verbesserung der Akkus von iPhone, iPad und Co. kümmern oder ob diese zur Entwicklung von Akkus für Fahrzeuge eingesetzt werden. Einer der ehemaligen A123 Systems Mitarbeiter entwickelte Akkus für Hybrid and Plug-In-Hybrid Fahrzeuge. Zufall?

Wir sind nach wie vor skeptisch, dass Apple ein eigenes Auto entwickelt. Viel wichtiger erscheint es uns, dass die Akkus beim iPhone, iPad, Mac etc. verbessert werden. (via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex-GM-Chef: Apple überschätzt sich bei der Herstellung des Apple Cars

Die Gerüchte um ein mögliches Elektroauto von Apple haben nun auch die Aufmerksamkeit der Autoindustrie auf sich gezogen. So glaubt der ehemalige Chef von General Motors, Dan Akerson, dass Apple sich bei der Konstruktion eines selbststeuernden Elektroautos etwas überschätzt. Regulierungen und Sicherheitsbestimmungen und die starke Konkurrenz vieler andere Autofirmen könnten sich zu einem großen Hindernis für Apple entwickeln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lokin: Kostenloser Zug-Chat für Bahn-Reisende

Wer täglich mit der Bahn unterwegs ist, kann sich mit der neuen iPhone-App Loki mit Reisenden vernetzen.

Lokin

Aus dem Hause Axel Springer stammt die neue und kostenlose iPhone-App Lokin (App Store-Link). Es handelt sich um einen Zug-Chat, der Reisende verbindet. Der Download ist 18 MB groß, erfordert iOS 7 und funktioniert dato nur auf dem iPhone.

Mit Lokin könnt ihr euch mit anderen Bahnreisenden austauschen, chatten und von nützlichen Zusatzinformationen profitieren. Zuerst sucht ihr euren Zug und könnt dann entweder im öffentlichen Zug-Chat mit Reisenden quatschen, zudem ist aber auch eine private Konversation möglich. Wozu sich Lokin eignet? Zum Beispiel um am Zielbahnhof ein gemeinsames Taxi zu nehmen, eine nette Unterhaltung zu finden oder einfach nur etwas Zeit zu überbrücken.

Wer sich aktiv beteiligen möchte, muss sich registrieren. Entweder per Facebook oder mit Name und E-Mail. Des Weiteren habt ihr Zugriff auf Nachrichten, die im Chat von “DIE WELT” eingelebt werden, auch werden Echtzeit-Daten zu Verspätungen direkt bei der Bahn abgerufen.

Lokin macht Bahn-Reisen spannender

Weiterhin könnt ihr an großen Bahnhöfen alle Geschäfte und Restaurants einsehen. Diese werden mit Öffnungszeiten, Bezahlmöglichkeiten und der Lage im Bahnhof gelistet. Die Idee hinter Lokin gefällt mir richtig gut, allerdings wird die App auch genutzt, um Werbung für die Deutsche Bahn zu machen. Kleine Werbebanner am unteren Rand und großflächige Werbung für die BahnCard tauchen immer wieder auf.

Lokin könnt ihr auch von Zuhause testen, Sinn macht der Einsatz aber wohl nur direkt im Zug beziehungsweise kurz vor oder nach der Fahrt mit der Bahn. So könnt ihr nicht nur die Fahrtzeit überbrücken, sondern auch noch nützliche Infos einholen und neue Menschen kennenlernen.

Lokin im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Lokin: Kostenloser Zug-Chat für Bahn-Reisende erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Bounce” neu von Ketchapp: springender Punkt auf Rekordjagd

Highscore- und Casual-Games-Spezialist Ketchapp hat heute Bounce (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Das Spielprinzip des werbefinanziertes Gratis-Downloads ist aber wahrlich nicht neu, doch hier durchaus abwechslungsreich.

Mit einem Helden bzw. einem Ball, wie in Bounce (AppStore), gilt es über kleine, vertikal angeordnete Plattformen möglichst hoch hinauszukommen. Der Ball springt dabei von alleine und wird durch zwei Buttons unten nach links und rechts gelenkt. Stürzt du in die Tiefe, ist das Spiel beendet – soweit nichts Neues.
Bounce iPhone iPadBounce iOS
Der Ablauf ist dabei zufallsbasiert, auch das ist bekannt. Allerdings waren die Entwickler bei der Gestaltung der Hindernisse durchaus kreativ. Neben den zum guten Ton gehörenden, sich auflösenden Plattformen warten immer wieder andere Herausforderungen und feindliche Gegenstände auf euch. Verschiedene PowerUps helfen euch hingegen.

Euren Highscore treibt ihr natürlich durch den Gewinn an Höhe in selbige. Allerdings nicht basierend auf der zurückgelegten Strecke, sondern das Spiel ist immer wieder durch grüne Linien unterteilt. Durchbrichst du diese Absperrungen, gibt es einen Punkt für deinen Score.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex-CEO von General Motors: Apple weiß nicht, was es tut

Daniel Akerson war in der Zeit zwischen 2010 und 2014 CEO eines der größten Automobilherstellers der Welt, General Motors aus Amerika. Im Vorfeld betätigte er sich in der Telekommunikationsbranche und fand in einem jüngsten Interview mit Bloomberg harte Worte zu den spekulierten Plänen Apples in den PKW-Markt einzusteigen.

“Die sollten sich gut überlegen, ob sie in die Hardcore-Herstellung gehen wollen. Wir nehmen Stahl, Rohstahl, und machen daraus ein Auto. Die wissen nicht, was sie tun, wenn sie [in diesen Markt] einsteigen wollen”

Weiterhin äußerte er, dass Apple gut daran tun würde, wenn sie sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren würden, da hier wesentlich attraktivere Margen möglich sind. Dies zeigt sich sehr deutlich in den Unternehmenszahlen, wo Apple nicht nur deutlich mehr Gewinn generieren konnte, sondern im Vergleich zu GM auch deutlich mehr aus dem vorhandenen Umsatz rausgeholt hat. Die Marge seitens Apple liegt hier bei 40%, seitens GM “lediglich” bei 14%.

Car Play Honda 570x374 Ex CEO von General Motors: Apple weiß nicht, was es tut

Akerson hätte sich eher gewünscht, dass sich Apple auf eine Partnerschaft mit GM in Sachen CarPlay einlässt und so das Apple-System von Werk an direkt in die Modelle von General Motors bringt.

2007 äußerte ein anderer CEO schon einmal ähnliche Worte, als bekannt wurde, dass Apple in den Mobilfunkmarkt einsteigen will. Diese harsche Kritik stammte von Jim Balsillie, damaliger Geschäftsführer von Blackberry (damals RIM).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscom schafft Roaming in Europa beinahe ab

Swisscom Logo

Geld mit Roaming verdienen – das ist wohl ein Geschäftsmodell der Vergangenheit. Nachdem die Preise in den letzten Jahren stetig gesunken sind, integriert Swisscom die Gebühren in die normalen Abos.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM: Softwareupdate für Fritz!Box-LTE-Router

Der Hardwarehersteller AVM hat ein Softwareupdate für seine LTE-Router Fritz!Box 6840, 6842 und 6810 veröffentlicht. Die Version 6.21 des Fritz!OS führt Unterstützung für eine anbieterübergreifende Netznutzung (Roaming) ein und verbessert Leistung und Stabilität von LTE-Verbindungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wallpert: Virtuelle schwarze Bretter, für beliebige Orte im Freien

hochzeitWährend Recho gesprochene und aufgezeichnete Audio-Inhalte mit spezifischen Geo-Locations verknüpft und so den ortsabhängigen Abruf der Community-Inhalte ermöglicht, setzt die jetzt gestartete Anwendung Wallpert auf virtuelle schwarze Bretter. Der Grundgedanke bei Wallpert ist einfach: Die Macher wollen beschmierte Toilettentüren, Gipsverbände, Wände und Co. ins digitale Zeitalter übertragen. Digitale ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble: Countdown weist auf Neuigkeiten hin

Pebble-Countdown-2015

Pebble will uns dieses Jahr noch einige spannende Dinge zeigen. Schon länger wurden die eigenen Smartwatches nicht mehr aktualisiert, so das es langsam aber sicher Zeit für ein Nachfolgemodell wird.

Pebble hat jetzt auf seiner Webseite einen Countdown aufgeschaltet welcher bis am Dienstag 24. Februar zurück zählt. Was genau dann gezeigt wird liegt noch völlig im dunkeln. Ich tippe auf eine neue Smartwatch aus dem Hause Pebble.


Die Pebble ist mit rund 1 Million verkaufter Exemplare immer noch die Top-Smartwatch am Markt. Sie funktioniert mit iOS und Android was die Beliebtheit natürlich steigert. Dank ihrem stromsparenden eInk Display hält der Akku der schlauen Uhr rund eine Woche durch.

Ich bin sehr gespannt was die Macher am Dienstag aus dem Hut zaubern werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spieltipp: Evil Genius Online für iPad und iPhone

Wer kennt nicht die Bösewichte der James-Bond-Filme, die auf ihrer tropischen Insel den Geheimagenten ihrer Majestät das Leben schwer machen. In dem jetzt für iOS erschienenen Spiel "Evil Genius Online" gilt es diese Rolle auszufüllen (Zur App: ). Als Bösewicht arbeitet man auf einer Privatinsel tief hinter dem Felsen insgeheim an zwielichtigen Projekten , um letztendlich die Weltherrschaft an ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbucht 93 % aller Gewinne bei Smartphones

Apple kann aktuell sehr starke Gewinne verzeichnen und neue Zahlen untermauern das.

Im letzten Quartal verbuchte das Unternehmen aus Cupertino 93 Prozent des Gewinns aller Smartphones für sich. Bis Ende 2018 soll jedes dritte Smartphone ein iPhone sein. Analysten glauben, dass es daran liegt, dass sich Apple endlich entschieden hat, ein Smartphone mit größerem Bildschirm herauszubringen.

Apple iPhone Gewinne Bild Feb15

Laut den veröffentlichten Zahlen macht neben Apple nur noch Samsung Gewinn mit Smartphones – und alle anderen Firmen, also Microsoft, LG, Sony, HTC etc. verbuchen die Smartphone-Produktion auf der Verlustseite, wie Barrons berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Modern Family"-Folge spielt ganz auf einem Mac

"Modern Family"-Folge spielt ganz auf einem Mac

In der am 26. Februar im US-Fernsehen ausgestrahlten Episode der Sitcom spielen iPhones und MacBooks mit FaceTime und Messages eine entscheidende Rolle. Die technische Umsetzung war aber nicht einfach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft OneNote für iPad mit Handschrift-Funktion und OCR

Microsoft OneNote - Handschrift am iPad

Nach dem Update der Mac-App folgt die iPad-Version von Microsoft OneNote. Die Aktualisierung bietet nun auch auf dem iPad die Verwendung der eigenen Handschrift mittels Stylus und Texterkennung mittels OCR-Features. Gestern aktualisierte Microsoft OneNote für OS X und fügte dort OCR-Texterkennung für Bilder hinzu. Heute wurde die iPad-Version mit einem Update versorgt, das zusätzlich Handschrift-Funktionen hinzufügt, die Nutzer eines Microsoft Surface Tablets bereits kennen. Auf Apples iPad können Nutzer nun ab sofort mit Hilfe von kompatiblen Stylus ihre Notizen anfertigen oder Bilder ergänzen. Da die Software die iOS-Funktionen nutzt, gibt es die Möglichkeit die Berührungen von Handballen auszuschließen. Die Texterkennung (...). Weiterlesen!

The post Microsoft OneNote für iPad mit Handschrift-Funktion und OCR appeared first on Macnotes.de.


Name: Microsoft OneNote für iPad
Publisher: Microsoft Corporation
Bewertung im App Store: 3.5/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft OneNote für iOS mit Texterkennung und Freizeichnen auf dem iPad

onenote-500Microsoft legt nach: Nachdem die OneNote für Mac gestern bereits um eine Texterkennungsfunktion erweitert wurde, reicht der Hersteller das Feature heute für die iOS-Versionen der Notiz-App nach und stattet die iPad-App zudem mit der von vielen Nutzern vermissten Option der handschriftlichen Eingabe aus. OCR für Bilder funktioniert bei OneNote für iPhone  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urheberrechtsstreit um GIF-Such-App für iOS

Urheberrechtsstreit um GIF-Such-App für iOS

GIF Finder wurde von Apple aufgrund von Copyright-Problemen aus dem App Store genommen. Die Anwendung soll demnächst zurückkehren – allerdings ohne Kategorien wie "Star Trek".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Inbox App für iPad optimiert

Google-Inbox-on-iPad

Seit Google seinen Posteingang Inbox vorgestellt hat, war es recht ruhig um die neue Möglichkeit seine E-Mails zu verwalten.

Google arbeitet aber im Hintergrund daran die Apps und den Service besser zu machen. So hat Google ein Update für seine iOS App in Apple’s App Store gestellt. Mit der neuen Version funktioniert Google Inbox nun auch auf dem iPad.

Starten liess sich die App schon vorher auf dem iPad zeigte dort aber nur grotesk grosse Icons. Nun hat man das bekannte Layout auch fürs iPad umgesetzt.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Luftschlag gegen Roboterinvasion: “Gunship X” erstmals kostenlos

Knapp ein Jahr nach dem Release bietet Hidden Elephant Software Gunship X (AppStore) erstmals kostenlos an. Damit könnt ihr beim Download der Universal-App die bisher durchgehend angefallenen 0,99€ (bzw. 0,89€ vor der Preiserhöhung durch Apple) sparen.
Gunship X iOS
Wer die Missionen in “Call of Duty”, in denen du in finsterer Nacht mit einem Bomber über feindlichem Territorium fliegst und deine Bodentruppen aus der Luft unterstützt, am meisten mag, der dürfte auch mit Gunship X (AppStore) seine Freude haben. Denn auch hier fliegt ihr mit einem AC-130 durch die Nacht und müsst Menschen am Boden vor feindlichen Roboterangreifern schützen, damit diese sicher einen Evakuierungsplatz erreichen können.
Gunship X iPhone iPad
Gunship X (AppStore) hat uns prinzipiell, wie ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt, prinzipiell gefallen. Leider bietet das Spiel etwas wenig Umfang. Aber einem geschenkten Maul schaut man ja bekanntlich nicht so genau ins Maul.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 9.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Watch: Gold-Edition soll Cash-Cow werden

Die Apple Watch soll in mehreren Variationen auf den Markt kommen. Eine definitive Preisangabe gibt es bislang nur für die günstigste Ausgabe, dass die “Edition” mit vergoldetem Gehäuse teurer wird, dürfte auf der Hand liegen. Dennoch soll eben jene Edition das Geld in die Kasse spülen, wie John Gruber mitteilt.

Das Wall Street Journal hat in dieser Woche darüber berichtet, dass die Apple Watch während ihrer Entwicklung um diverse Features beschnitten wurde. Darin hieß es außerdem, dass zunächst 5 bis 6 Millionen Stück produziert werden sollen. Diese teilen sich angeblich so auf, dass die Hälfte davon die “Sport”-Edition werden sollen, ein Drittel soll das mittlere Segment abdecken und der Rest soll für die “Edition” mit vergoldetem Gehäuse eingeplant sein.

Der bekannte Blogger John Gruber von Daring Fireball hat sich nun dazu geäußert und behauptet, unter der Annahme, dass die Zahlen passen, Apple vor allem von den 850.000 bis 1 Millionen Apple Watch Edition profitieren dürfte. Schätzungen zufolge soll die goldene Ausgabe definitiv in vierstelligen Regionen angesiedelt sein, in Kreisen der Gerüchte ist sogar von über 4000 Dollar die Rede. Allein diese Ausgabe soll Apple zweimal so viel, oder sogar noch mehr, Umsatz bescheren als alle anderen Ausgaben zusammen genommen.

Das erste wirklich neue Produkt seit dem iPad 2010 wird voraussichtlich ab April käuflich erwerbbar sein. Apple gab für die Preisgestaltung der Apple Watch bislang nur an, dass das Einsteigermodell, die Apple Watch Sport, 349 Dollar kosten wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS & OS X: Astropad macht iPad zum Wacom-Tablet-Konkurrenten

Es bahnt sich Konkurrenz für den Marktführer im Bereich Grafik-Tablets, Wacom, an: Astro-HQ will aus dem iPad ein vollwertiges Grafik-Tablet machen. Mithilfe der App Astropad können Nutzer ihr iPad mit ihrem Mac koppeln und das Tablet als Mal-Oberfläche nutzen. Anwender müssen sich allerdings zusätzlich einen Stylus kaufen. Die App Astropad ist jedoch mit den meisten gängigen Tablet-Stiften kompatibel.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iO: Gelungener Physik-Platformer erreicht den App Store

150 Level und eine ganz besonderes Design machen iO zu einer Empfehlung für alle Jump’n’Run-Fans.

iO 4 iO 1 iO 2 iO 3

Für ein ordentliches Jump’n’Run braucht es nicht immer einen Superhelden, der kleinen Tieren auf den Kopf springt oder Gegner mit Feuerbällen abschießt. Die Klempner aus Italien werden wir ja ohnehin nicht so schnell im App Store sehen. In iO (App Store-Link) steht eine kleine Kugel im Mittelpunkt. “Wachse, schrumpfe, rolle, hüpfe und klettere in diesem einzigartigen Spiel mit über 150 herausfordernden Labyrinthen”, versprechen die Entwickler der 2,99 Euro teuren Neuerscheinung, die so neu gar nicht ist.

iO ist bereits von andere Plattformen bekannt, unter anderem ist das Spiel für den Computer und die Android-Konsole Ouya erhältlich. So verkehrt ist es aber gar nicht, dass man auf bewährte Technik und Inhalte setzt, die sich bereits auf anderen Plattformen bewiesen hat. Nach einer ausführlichen Runde mit iO kann ich jedenfalls behaupten: Es macht Spaß.

Im Mittelpunkt von iO steht eine kleine Kugel, die man mit vier verschiedenen Buttons durch die blau auf schwarz gestalteten Level führt. Mit dem linken Daumen bewegt man die Kugel nach links oder rechts, mit dem rechten Daumen lässt man sie wachsen oder schrumpfen. Schon nach wenigen Runden weiß man, dass eine große Kugel schneller nach oben fällt und eine kleine Kugel leichter ist. Genau diese physikalischen Regeln nutzt man aus, um Hindernisse und Abgründe zu überwinden und das Ziel zu erreichen.

iO: 150 Level sorgen für zahlreiche Herausforderungen

Nach einigen Leveln sieht man, wie umfangreich iO eigentlich ist, obwohl die grafische Gestaltung sehr rudimentär ausgefallen ist. Man trifft auf farbige Elemente, die man entweder nicht berühren darf, aus dem Weg räumen muss oder zu seinem Vorteil verwenden kann. Oftmals gibt es nur einen Weg zum Ziel, dieser Weg lässt aber durchaus Spielraum zur Bewältigung offen.

In jedem der bisher 150 Level von iO können Medaillen gesammelt werden. Um die Goldmedaille zu erringen, muss man oftmals sehr schnell agieren und den besten Weg zum Ziel finden. Oftmals fehlen nur wenige Sekunden – das gibt aber einen Anreiz, das Level noch einmal zu spielen und seine bisherige Bestzeit zu verbessern.

Insgesamt gesehen ist iO ein mehr als solides Spiel und eine gelungene Mischung aus Physik, Geschicklichkeit und Platformer. Fans des Genres werden an diesem Titel auf jeden Fall Spaß haben. Einen passenden Trailer haben wir selbstverständlich für euch herausgesucht.

Der Artikel iO: Gelungener Physik-Platformer erreicht den App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Akkuexperten von Audi ab

iCar Apple News Österreich Mac deutschalnd schweiz

Vor einigen Jahren hat sich Apple stark in der Uhrenindustrie an Mitarbeitern bedient und man konnte dann wenige Monate danach mit den ersten Gerüchten rund um eine Apple Watch aufwarten. Nun bedient sich Apple seit einigen Wochen intensiv in der Autoindustrie und auch die Gerüchte rund um ein Apple-Car lassen die Presse nicht mehr ruhen. Nun wurde bekannt, dass sich Apple auch beim deutschen Autohersteller Audi bedient hat und Experten im Bereich “Akkus” abgeworben hat. Audi selbst hat dies nicht sonderlich gefallen und will Klage gegen Apple einreichen.

Alles deutet auf Fahrzeug hin
Wenn man sich die Personal-Rochaden etwas genauer ansieht, deutet sehr viel darauf hin, dass Apple ein eigenes Fahrzeug entwickeln will. Von Tesla werden viele Mitarbeiter abgeworben und die Technologie hinter den Fahrzeugen zu studieren und auch von deutschen Autobauern werden immer mehr Experten nach Cupertino abgezogen. Wir sind gespannt, was Apple uns in einigen Jahren präsentieren könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch auf dem Cover des US-Magazins „SELF“

Je näher der April und der Apple Watch Verkaufsstart rücken, desto intensiver kümmert sich Apple um das Marketing. Rund um die Präsentation der Apple Watch im September letzten Jahres gab es das ein oder andere Appetithäppchen. Zudem stand die Apple Uhr zur Pariser Fashion Week im Fokus. Dann wurde es wieder etwas ruhiger um das zukünftige Apple Produkt.

self_apple_watch

So langsam aber sicher wirft Apple wieder die Marketing-Maschinerie an. Nachdem die Apple Watch im Oktober letzten Jahres den Sprung auf das Cover der Vogue China am Handgelenk des chinesischen Modells Liu Wen geschafft hatte, wird sie in Kürze auch erstmals auf dem Titelblatt eines US-Magazins zu sehen sein.

Um die Apple Watch ins rechte Licht zu rücken, hat sich SELF für das Top-Modell Candice Swanepoel, besser bekannt als Victoria Secret Engel, entschieden. Sie ist die erste Frau, die die Apple Watch auf dem Cover eines US-Magazins zeigt. Oftmals hat Apple in der Vergangenheit die Apple Watch im Bereich Mode positioniert. Dieses Mal stehen Sport und Fitness im Fokus.

Aside from all the overall productivity the device offers, we’re zeroing in on the health aspects: Using an accelermeter, a built-in heart rate sensor, GPS and WiFi from your iPhone to provide a comprehensive picture of your daily activity; consequently, measures three separate aspects of movement: calories burned, brisk activity and how often you stand up during the day.

Swanepoel beschreibt die Apple Watch als idealen Begleiter für ihre Übungseinheiten. In den kommenden Tagen dürften sicherlich noch weitere Aufnahmen aus dem SELF Magazin auftauchen,

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Space Expedition – Classic Adventure

Der Rätsel-Platformer Space Expedition, unsere heutige App des Tages, ist im Weltraum, angesiedelt und einen Download wert.

In dem Universal-Game schlüpft Ihr in die Rolle eines Astronauten, der im Weltraum verschiedene Aufgaben lösen und Hindernisse überwinden muss. Dazu verfügt Ihr über einen Sprung-, einen Aktions- und zwei Bewegungs-Buttons. So arbeitet Ihr Euch durch die sehr schön gestalteten Level. Dank des Jetpacks könnt Ihr auch über kurze Distanzen gleiten. Natürlich besteht das Spiel nicht nur aus Laufen und Springen, sondern hält auch eben Rätsel bereit.

Space Expedition Classic Adventure Screen2

Space Expedition Classic Adventure Screen1

Um diese erfüllen zu können, solltet Ihr alle Boxen mitnehmen, die Ihr auf dem Weg findet. Mit diesen Boxen werden zum Beispiel Brücken gebildet und Druckplatten beschwert. Per Klick auf den Aktions-Button kann eine Kiste jederzeit aufgehoben und auch wieder platziert werden. Bei den Pixel-Grafiken und Effekten haben sich die Entwickler viel Mühe gegeben. Je weiter Ihr kommt, desto vielfältiger werden die Aufgaben, Rätsel und Level. (ab iPhone 4S, ab iOS 4.3, englisch)

Space Expedition: Classic Adventure
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 56 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 19.2.15

Produktivität

Dienstprogramme

Reminder:Widget+
Preis: Kostenlos
AdBlock for Wi-Fi networks AdBlock for Wi-Fi networks
Preis: 2,99 €
Ruler Box Ruler Box
Preis: Kostenlos

Foto & Video

iRAW iRAW
Preis: Kostenlos
Flower Me Flower Me
Preis: Kostenlos
Crop Video Crop Video
Preis: 2,99 €

Gesundheit & Fitness

Bildung

Speak Chinese Words Speak Chinese Words
Preis: Kostenlos

Referenz

Thesaurus Editor HD Thesaurus Editor HD
Preis: Kostenlos

Musik

Lounge Party HD by mix.dj Lounge Party HD by mix.dj
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Spiele

Frozen Synapse Frozen Synapse
Preis: Kostenlos
Wasteland Wasteland
Preis: Kostenlos
Onion Knight Onion Knight
Preis: Kostenlos
Frozen Synapse Frozen Synapse
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jubiläum: 25 Jahre Bildbearbeitung Photoshop

Nur ganz wenige Programme können für sich in Anspruch nehmen, auf die Entwicklungsgeschichte des Computers einen bedeutenden Einfluss genommen zu haben. Photoshop gehört dazu. Die weitverbreitete Bildbearbeitungssoftware feiert heute ihren 25. Geburtstag. Am 19. Februar 1990 veröffentlichte Adobe die Version 1.0 der Anwendung – exklusiv für den Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Platz schaffen in iOS: So löscht Ihr überflüssige Musik

Egal, wie viel Speicher – irgendwann wird es auf jedem iPhone oder iPad zu eng. Dann ist das Löschen von überflüssiger Musik eine gute Idee.


Seit iTunes Match ist das aber nicht mehr ganz so einfach wie früher. Denn in der Musikbibliothek findet Ihr bunt gemischt Tracks, die auf dem Device gespeichert sind und Platz brauchen – und die Titel, die auf iCloud liegen und Euer GB-Limit nicht belasten. Damit ist es nicht ganz einfach, kompakt nur die Songs und Alben zu sehen, die lokal gespeichert sind, und dort durch Löschen für mehr Platz zu sorgen.

Helene Fischer

Hier hilft der Trick aus unserem i-mal-1:

1. Ihr geht auf iPhone oder iPad in Einstellungen => Musik. Über dem Schalter für iTunes Match seht Ihr den Button für Alle Musikdateien. Ihn schaltet Ihr aus. Denn dann zeigt das Gerät tatsächlich nur noch die Titel an, die lokal gespeichert sind.

2. Dann geht Ihr in den Musikplayer und löscht Songs, Interpreten oder ganze Alben, indem Ihr schnell von rechts nach links drüberwischt. Dann erscheint ein roter Löschen-Button, auf den Ihr drückt.

3. Wenn Ihr genug Platz freigemacht habt, schaltet Ihr in den Einstellungen Alle Musikdateien wieder ein. Dann seht Ihr wieder Eure ganze Bibliothek, habt aber jede Menge Speicherplatz eingespart.

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch erscheint auf Cover von US-Frauenmagazin

Apple Watch

Nachdem die Computeruhr bereits auf dem Titel der chinesischen "Vogue" zu sehen war, ist nun die amerikanische Zeitschrift "Self" dran. Gemodelt wird die Smartwatch von Candice Swanepoel, bekannt aus den "Victoria's Secret"-Shows.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab April schnelleres mobiles Internet und Roaming-Flat bei Swisscom

Die Swisscom lanciert im Frühling neue «Natel infinity plus»-Abos, welche bei gleichem Preis wie bei den aktuellen Abos, das Flat-Angebot auf das EU-Ausland ausweitet. Gleichzeitig erhöht der Mobilfunkanbieter die Surfgeschwindigkeit der Natel-Abos.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Mitarbeiter aus der Akkubranche ab – und wird verklagt

A123 Systems ist ein Produzent von Akkutechnologie, mit besonderem Fokus auf der Herstellung von Akkus, die ihren Einsatz in PKW finden. Seit einiger Zeit leidet das Unternehmen aus Michigan jedoch an Mitarbeiterschwund und macht hierfür nicht nur Apple verantwortlich, sondern geht auch so weit, das Unternehmen zu verklagen.

Angeblich soll Apple zentrale Mitarbeiter der Firma abgeworben haben, um deren Know How für die Errichtung einer großen “Batterieabteilung” zu nutzen. Dies wäre insofern problematisch, als dass die Mitarbeiter eine sogenannte Konkurrenzausschlussklausel unterzeichnet haben, welche besagt, dass sie eine bestimmte Zeit nicht im gleichen Feld tätig werden dürfen.

a123 42be8c6ba533b4b5 570x227 Apple wirbt Mitarbeiter aus der Akkubranche ab und wird verklagt

Würden die Mitarbeiter in Cupertino nun lediglich an der Weiterentwicklung von Smartphone- und/oder Tablet-Akkus arbeiten, dann dürfte die Klage wenig Erfolg haben, würden diese Mitarbeiter aber bei Apple an Akkus arbeiten, die Autos über lange Strecken bewegen sollen, dann wäre das ganze schon kritischer.

Das 2001 gegründete Unternehmen A123 Systems behauptet, dass seit Juni vergangenen Jahres Apple massiv versucht Mitarbeiter dem Unternehmen zu entziehen und auch sonstige Ressourcen für sich beansprucht. Hierbei bat man Apple sich zu positionieren und eine Zusage abzugeben, dass man nicht vorhabe in direkte Konkurrenz zu treten. Hierauf hat man in Cupertino jedoch nicht reagiert.

Die Klage richtet sich nicht nur gegen Apple, sondern auch gegen die abgeworbenen Mitarbeiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bekommt Patent für eigene VR Brille mit iPhone

apple-vr-glasses

Apple hat ein Patent für eine eigene VR Brille für seine iPhone Modelle zugesprochen bekommen und die Konkurrenz wird es nicht sehr freuen. Eingereicht wurde es allerdings schon 2008.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex-Boss von General Motors: "Apple weiß nicht, was es tut"

Ex-Boss von General Motors: "Apple weiß nicht, was es tut"

Daniel Akerson, der bis 2014 CEO des Automobilriesen GM war, hat Apple davor gewarnt, ins Fahrzeuggeschäft einzusteigen. Apple solle doch besser beim iPhone mit seinen hohen Margen bleiben, sagte er in einem Interview.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri: Deutsche Umgangssprache, englische Aussprache

siri1Apple schraubt an Siri. Nach dem Einbau der Würfel-Künste, der Song-Erkennung, dem Kauf von iTunes-Karten und der praktischen Besitzer-Nachfrage hat Cupertino seiner Sprachassistentin, die sich im Netzbetrieb auch auf Zuruf starten lässt, noch mehr subtile Verbesserungen mit auf den Weg gegeben. So antwortet Siri auf deutschen iOS 8.3-Geräten – die iOS-Vorabversion wird seit dem 9. Februar in der ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Table Tennis Touch: die beste Tischtennis-Simulation für iPhone und iPad zum kleinen Preis

Anlässlich des chinesischen Neujahrs hat Yakuto den Preis seiner Tischtennis-Simulation Table Tennis Touch (AppStore) drastisch gesenkt. Stolze 75% lassen sich sparen, denn die Universal-App kostet aktuell nur 0,99€ statt 3,99€.
Table Tennis Touch iOS
Wer gerne eine Runde Tischtennis auf seinem iPhone oder iPad spielen möchte, kommt nicht an Table Tennis Touch (AppStore) vorbei. Die im AppStore mit 4,5 Sternen bewertete App ist unserer Meinung nach die beste Tischtennis-Simulation im AppStore und kann nicht nur mit tollem Gameplay, vielen verschiedenen und abwechslungsreichen Modi, sondern auch einer tollen Optik und guten Steuerung punkten. Das sieht auch Apple so und hat Table Tennis Touch (AppStore) in die App Store “Best of 2014” berufen.
Table Tennis Touch iPhone iPad
Wer Table Tennis Touch (AppStore) noch nicht installiert hat und Freude am Spiel mit dem kleinen Plastikball hat, sollte sich diese Preissenkung nicht entgehen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„High There“: Apple lässt weitere Cannabis-App zu

Apple hat eine weitere App in seinem iOS-App-Store zugelassen, deren Fokus Cannabis ist. „High There“ ist eine Dating-App im Tinder-Stil, bei der das Nutzerprofil jedoch hauptsächlich aus den Cannabis-Vorlieben besteht. Bereits vor einigen Tagen ließ Apple die Soziale-Netzwerk-App MassRoots im App Store zu. MassRoots ist ein Soziales Netzwerk für Cannabis-Nutzer, das jedoch nur in US-Staaten funktioniert, in denen die Droge nicht verboten ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

25 Jahre Photoshop: Ein Mac-Programm wird zum Industriestandard

Vor genau 25 Jahren erschien ein Programm, das die Computerwelt nachhaltig prägte. Photoshop wurde von den Brüdern Thomas und John Knoll zunächst nur für den Mac entwickelt , erst zwei Jahre später stellte Adobe auch eine Windows-Version vor. Es dauerte nicht lange, bis Photoshop zum Industriestandard wurde - und den Status auch heute noch innehält. Rund zehn Millionen Benutzer soll Photoshop...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mentio – persönliche Medien Wunschliste

Mentio ist deine persönliche Medien-Wunschliste, so dass du nie wieder eine Empfehlung oder einen Wunsch vergisst. Mentio unterstützt Musik, Filme, iOS Apps, Bücher und TV-Serien und verwendet dabei den iTunes-Store.

Auf einen Blick siehst du alle deine Wünsche, sortiert nach dem jeweiligen Typ.

Es ist leicht und schnell einen neuen Eintrag anzulegen.

Betrachte zusätzliche Informationen zu deinem Wunsch, teile ihn mit Freunden und kaufe ihn direkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Abenteuerspiel: "Mystery of Neuschwanstein"

Astragon hat mit "Mystery of Neuschwanstein" ein neues Krimi-Adventure mit historischem Hintergrund veröffentlicht. In dem Spiel geht es um den bis heute ungeklärten Tod des Märchenkönigs Ludwig II. von Bayern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch macht US-Coverdebüt

candice-swanepoel-apple-watchIm Monat April soll die Apple Watch auf den Markt kommen und das zeichnet sich auch immer deutlicher ab. So folgt nach dem Cover-Debüt auf der chinesischen Vogue nun auch das Debüt auf dem Cover eines US-Magazins, genauer gesagt dem Self Magazine. Als Model ist Candice Swanepoel ausgewählt worden und diese trägt auf dem entsprechenden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay im Visier: Samsung kauft LoopPay

In den letzten Wochen wurde bereits mehrfach deutlich, dass Apple Pay in den USA einen fulminanten Start hingelegt hat. Anwendern haben die Möglichkeit, mit ihrem iPhone 6 & iPhone 6 Plus (sowie zukünftig mit der Apple Watch) mobil in mehreren hunderttausend Ladengeschäften zu bezahlen. Apple Pay gilt als unkompliziert sowie sicher und erfreut sich bei Anwendern großer Beliebtheit. Erst gestern wurde zum Beispiel bekannt, dass Apple Pay innerhalb der Staples App das beliebteste Zahlungsmittel ist. 2015 soll das Jahr von Apple Pay werden, so Tim Cook.

looppay_iphone

Im Frühjahr 2014 hat Samsung das Samsung Galaxy S5 vorgestellt und unter anderem eine Kooperation mit PayPal angekündigt, um beim mobilen Bezahlen Fuß zu fassen. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass diese Bezahlmethode recht anfällig ist und Kunden diese nur zögerlich einsetzen.

Samsung kauft LoopPay

Um den Markteintritt zu beschleunigen kauft Samsung den Apple Pay Konkurrenten LoopPay. So hat es das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Bereits Ende letzten Jahres kamen erste Gerüchte auf, dass Samsung und LoopPay kooperieren. Schlussendlich wurde LoopPay von Samsung aufgekauft.

“This acquisition accelerates our vision to drive and lead innovation in the world of mobile commerce. Our goal has always been to build the smartest, most secure, user-friendly mobile wallet experience, and we are delighted to welcome LoopPay to take us closer to this goal,” said JK Shin, President and Head of IT and Mobile Division at Samsung Electronics.

LooPay funktioniert anders als Apple Pay. Mit LoopPay wird der Magnetstreifen von Kreditkarten oder Guthabenkarten ausgelesen und die Daten werden im Smartphone gespeichert. Beim Bezahlvorgang werden die Daten drahtlos an das Bezahlterminal geschickt. Hierfür wird jedoch eine zusätzliche Hardware zur Übertragung benötigt. Eigenen Untersuchungen zufolge sind bereits 90 Prozent der Bezahlterminals kompatibel sein.

Aktuell funktioniert LoopPay über eine eigenständige App sowie über zusätzliche Hardware. In den meisten Fällen befindet sich diese Zusatzhardware in einem Smartphone-Case. Allerdings könnte Samsung die Technologie zukünftig direkt im Smartphone oder Wearables unterbringen. LoopPay beschreibt sich selbst als „nathlos, sicher und zuverlässig“. Die Zukunft muss zeigen, was Samsung exakt mit LoopPay vor hat. Das zusätzlich LoopPay Case wirkt zumindest auf den ersten Blick klobig und störend. Sollte es Samsung gelingen, die Technologie vernünftig in den eigenen Geräten unterzubringen, so könnte das Ganze einen erfolgreichen Weg einschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Payment: Samsung kauft Bezahldienst LoopPay

LoopPay

Apple Pay ist in den USA auf dem Vormarsch und bereits zum Marktführer avanciert. Klar, das andere Firmen mitziehen wollen. Samsung kaufte nun den Bezahldienst LoopPay.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cabelet: Ladekabel für Euer iPhone als Armband

Das Ladekabel für Euer iPhone als Armband tragen? Das neue Gadget Cabelet macht es möglich.

Cabelet ist ein Lightning-USB-Kabel in der Form eines Armbands. Ist es geschlossen, wird es ganz normal als Schmuck getragen. Ist es einmal geöffnet, legt es einen Lightning-Anschluss auf der einen und einen USB-Anschluss auf der anderen Seite frei. Somit habt Ihr immer eine Möglichkeit, das iDevice unterwegs zu laden oder mit iTunes zu synchronisieren.

Cabelet Bild

Das Cabelet gibt es in vier verschiedenen Farben: schwarz, weiß, orange und braun. Drei unterschiedliche Größen sind erhältlich. Die Kosten betragen 69,99 Dollar pro Stück plus 20 Dollar für Versandkosten, also etwa 80 Euro insgesamt, wenn Ihr aus Deutschland ordert.

Cabelet hier bestellen

(Vimeo-Video)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop feiert 25. Jähriges

Vor genau 25 Jahren erschien die erste Version von Photoshop, damals noch auf einer Diskette. Das Programm veränderte die Welt und mauserte sich von einer pixeligen Anwendung zu einer professionellen und hochkomplexen Bildbearbeitungssoftware. Heutzutage entsteht kaum noch ein Platten-Cover, Plakat-Bild oder ein Titelbild namenhafter Zeitungen, ohne zuvor eine Anpassung mit Photoshop vorgenommen zu haben. In den letzten 25 Jahren hat das Programm vor allem die Bildästhetik gravierend verändert.

photoshop Photoshop feiert 25. Jähriges

Bereits im Jahr 1987 begann Thomas Knoll mit der Entwicklung von Photoshop. Wenig später bekam Knoll Unterstützung von seinem Bruder, der wiederum auf zuvor gesammelte Erfahrungen mit einem Pixar Image Computer zurückgreifen konnte. Russel Brown, seines Zeichens Art Director bei Adobe und Urgestein, entdeckte recht schnell das Potential der Bildbearbeitungssoftware und schloss 1988 mit den beiden Knoll-Brüdern einen Vertrag. Zwei Jahre später kam es am 19.02.1990 zur Veröffentlichung von Photoshop 1.0. Seit dem wurden 13 weitere Versionen veröffentlicht, die im Rahmen der Entwicklungen einige Wandel durchlebten. Ein Youtube-Clip zeigt, wie John Knoll ein Portrait seiner Frau Jennifer mit Photoshop 1.0 bearbeitet.

Thomas Knoll setzte bei seinen Entwicklungen übrigens auf einen Macintosh Plus mit einem monochromen Bildschirm, wie unter anderem Appleinsider berichtet. Das grauskallierte pixelige Programm, welches Knoll entwickelte, nannte er zunächst einfach "Display". Wenig später taufte Adobe das Tool dann Photoshop und brachte es zunächst als Macintosh exklusives Programm auf den Markt.

Passend zum Jubiläum hat Adobe einen sehr empfehlenswerten Videoclip auf Youtube veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40€ günstiger: iPad mini 2 zum Toppreis

Wer mit der Anschaffung eines iPad mini liebäugelt, sollte heute einen Blick zu ebay werfen. Denn dort gibt es in den WOW-Angeboten der Woche aktuell ein Schnäppchen zu machen. Das iPad mini 2 mit Retinadisplay von Apple wird dort in Spacegrau und Silber in der Version mit 16GB für nur 249,90€ angeboten. Das ist knapp 40€ günstiger als direkt bei Apple.

Auch wenn das iPad mini 2 mit Retinadisplay nicht die aktuellste Version von Apples kleinem Tablet ist, würden wir zur Zeit zum Kauf dieses Modells raten. Denn es ist deutlich günstiger als das Nachfolgermodell iPad mini 3, bietet aber bis auf den Fingerprintsensor und die Kamera die komplett identische Hardware. Das iPad mini 2 ist also genauso schnell wie sein Nachfolger, es gibt keine Leistungseinbußen – nur eine Ersparnis, die dank ebay aktuell noch etwas größer ausfällt.

iPad mini 2 mit Retinadisplay 16GB in Spacegrau bei ebay
iPad mini 2 mit Retinadisplay 16GB in Silber bei ebay

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestellungen der Apple Watch in Gold bekannt geworden?

apple-watch-gold-01

Die goldene Apple Watch (18-karat) zieht im Moment viel Aufmerksamkeit auf sich. Lange wurde darüber spekuliert welche “Menge” an Apple Watches in Gold von Apple produziert werden. Nun dürfte eine erste Zahl aus Zulieferkreisen durchgesickert sein. Angeblich will das Unternehmen zwischen 850.000 und einer Million Geräte in dieser Preisklasse fertigen lassen, um diese zum Marktstart zur Verfügung zu stellen. In weiterer Folge sollen dann im zweiten Quartal pro Monat mehr als eine Mio. Einheiten produziert werden. Von Analysten wird damit gerechnet, dass vor allem in China die Nachfrage nach diesen Modellen hoch sein wird.

Für Apple das Geschäft des Lebens?
Sollte Apple wirklich in den ersten Monaten rund eine Million goldene Apple Watches verkaufen, dürfte dies für den Konzern sicherlich ein sehr gutes Geschäft sein. Rechnet man mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von ca. 2.000 Euro, kommt hier in kürzester Zeit ein Betrag von 2 Milliarden US-Dollar Umsatz zusammen, die man nur durch ein Modell der neuen Apple Watch erwirtschaften kann. Wir sind allerdings skeptisch, ob diese Zahlen wirklich stimmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bessere Roaming-Bedingungen für Swisscom-Kunden.

Swisscom Pressekonferenz

Heute hat das Telekommunikationsunternehmen Swisscom an einer Pressekonferenz die neuen NATEL Infinity Plus Pakete vorgestellt. Die Pakete können als Roaming-Upgrade zu den bestehenden Natel Infinity gesehen werden. Die neuen Inklusive-Pakete haben einiges zu bieten. Je nach Paket kann man während 30 bis 365 Tagen pro Jahr unlimitiert telefonieren, SMS/MMS versenden und insgesamt 1 bis 12 GB surfen.

Swisscom NATEL Infinity Plus

Über den Verbrauch wird man ständig informiert. Nach Verbrauch der Roaming Tage wird Telefonie und SMS/MMS gemäss dem Roaming Standardtarif verrechnet, es können jedoch zusätzliche Datenpakete dazu gekauft werden. Die Kunden müssen proaktiv zu den neuen Paketen wechseln, das geht aber ganz einfach per SMS ab dem 13. April 2015. Alle Informationen zu den Roaming-Paketen gibt es auf der Seite von Swisscom, ebenfalls die Möglichkeit sich informieren zu lassen, sobald die neuen NATEL Infinity Plus Pakete erhältlich sind.

Für mich persönlich sind die Datenpakete viel zu klein. Es ist ein kleiner Anfang, aber ich werde auch in Zukunft mit meinem NATEL Infinity Plus M weiterhin Datenpakete dazu kaufen müssen oder WLAN suchen. Für mich sind längst nicht mehr die Gesprächsminuten oder SMS wichtig, sondern die Daten... Da hinkt Swisscom noch etwas hinterher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Frage: Welche Farbe hat Apples “digitale Krone”?

krone-fNeben den Touchscreen-Interaktionen, “Tap” und “Force Tap”, der Spracheingabe und der Bewegungserkennung beim Drehen des Handgelenkes setzt das neue Bedienkonzept der Apple Watch zur zentralen Steuerung vor allem auf die sogenannte “digitalen Krone”. Um das Hantieren auf dem Touchscreen auf ein Minimum zu reduzieren – ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alarmy: Fieser Wecker für iOS

Alarmy: Fieser Wecker für iOS

Wer am Morgen gar nicht aus dem Bett kommt, könnte einen Blick auf diese App werfen: Der iPhone-Wecker Alarmy versucht Menschen ohne Gnade zum Aufstehen zu bewegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut großes Akkuteam auf – und wird verklagt

Apple baut großes Akkuteam auf – und wird verklagt

Der Batteriespezialist A123 Systems hat eine Zivilklage gegen Apple eingereicht, weil der Konzern zentrale Mitarbeiter abgeworben haben soll. Es könnte dabei um ein Autoprojekt gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Können Apple, Samsung & Co. die Automobilindustrie revolutionieren? (Video)

500Derzeit werden allerorts Diskussionen darüber geführt, ob Apple in die Automobilindustrie einsteigt. Anlass sind die sich momentan stark häufenden Gerüchte diesbezüglich, die zuletzt den ehemaligen Chef des amerikanischen Automobilherstellers General Motors zu der Aussage veranlassten, die Apple-Verantwortlichen hätten ja keine Ahnung, was da auf sie zukäme. (Bild: ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.1.1 für Windows

Wer iTunes im Zusammenhang mit Windows verwendet und “am besten” noch mit Outlook Kalender, Kontakte & Co. synchronisiert, darf den Apple Software-Updater starten, denn Apple hat iTunes 12.1.1 veröffentlicht und gibt sich diesem Problem hin. Die Mac-Version ist nicht betroffen.

Für Windows und anscheinend nur für Windows (jedenfalls meldet OS X Yosemite bei uns keine Updates) gibt es iTunes in der Version 12.1.1. Diese Version folgt der ursprünglichen Version iTunes 12.1, die im Januar erschienen ist und auf dem Mac ein Widget mitbrachte, das sich in den Benachrichtigungen auf Wunsch einnistet. Ansonsten war das Update auf beiden Plattformen auch schon eher unspektakulär.

Die Änderungen, die Apple laut Changelog implementiert hat, betreffen auch nur Windows-spezifische Probleme, sodass die Exklusivität für das Microsoft-System nicht wirklich verwundert. Es geht dabei um ein behobenes Problem bei der Wiedergabe von Musik, das die Ausgabe hat stocken lassen. Außerdem wird ein Problem mit der Synchronisierung zwischen Kontakten und Kalendern im Zusammenspiel mit Outlook und iOS-Geräten behoben. Zuletzt gibt Apple an, dass die Kompatibilität mit Screen-Readern verbessert wurde.

Das Update sollte Anwendern von iTunes für Windows in der Apple-Softwareaktualisierung angezeigt werden. Nach einiger Zeit poppt das Programm automatisch auf, doch wenn ein Update zu erwarten ist, kann man es auch durch manuellen Aufruf zum Suchen zwingen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger GM-Chef warnt Apple vor Automarkt

Gegenüber Bloomberg hat sich Dan Akerson, der ehemalige CEO von General Motors, zu Gerüchten über ein Apple Car geäußert. Zu General Motors gehören unter anderem die Marken Chevrolet und Opel. Nach Ansicht von Akerson sollte sich Apple von der Auto-Entwicklung fernhalten . Es gebe eine starke Ausrichtung auf die Fertigung und relativ geringe Gewinnmargen. Darüber hinaus sei die Auto-Industrie d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Switch & Drop: Neues Match-3-Puzzle kann nicht überzeugen

Zu den Neuerscheinungen des Tages zählt auch Switch & Drop. Warum mich das Spiel nicht überzeugen konnte, lest ihr folgend.

Switch and Drop

Der Spiele-Publisher Chillingo hat mit Switch & Drop (App Store-Link) ein weiteres Game im App Store veröffentlich, das eine Art Mischung aus Candy Crush und Tetris ist. Der Download ist kostenlos, integriert Werbung und hält In-App-Käufe bereit.

Wer schon bei den Wörtern Werbung, In-App-Käufe und Candy Crush abgeschaltet hat, wird sicher auch das Wort Freemium nicht gerne hören. Genau auf diesem Prinzip basiert Switch & Drop. Das grundlegende Spielprinzip ist einfach: Von oben herab nähert sich eine Zeile mit sechs farbigen Blöcken, die mit einem Wisch in der Position horizontal getauscht werden können. Im Tetris-Prinzip gilt es dann Kombinationen aus mindestens drei gleich farbigen Blöcken herzustellen.

Je nach Level gilt es verschiedene Aufgaben zu meistern. Die einfachste Mission ist das Erreichen einer bestimmten Punktzahl, zudem gilt es bestimmte Kombinationen und Zusatzblöcke herzustellen, um das Ziel zu erreichen. Dafür stehen pro Level immer nur eine bestimmte Anzahl an Linien zur Verfügung, auch die Anzahl der Leben ist begrenzt. Wer in kürzester Zeit fünf Leben verliert, und das kann in den späteren Leveln durchaus sehr schnell passieren, muss entweder warten oder den Geldbeutel öffnen.

Freemium: Warten oder zahlen

Ein fairer In-App-Kauf für 99 Cent deaktiviert die Werbung, weiteres Geld lässt sich eben für Münzen und Leben ausgeben. Erfolgreich absolvierte Level bringen Münzen ein, die auch per In-App-Kauf bereitstehen und zum Kauf von weiteren Leben verwendet werden können. Optional könnt ihr aber auch eure Freunde per Facebook nerven und nach Leben und Münzen schnorren. Insgesamt hält Switch & Drop 100 Level bereit.

Das Gameplay ist nett, aber nichts besonders. Das Bezahlmodell gefällt mir persönlich nicht, auch sind die Übersetzungen teilweise wirklich grauenhaft – das kennen wir von Chillingo aber deutlich besser. Auch mit Switch & Drop kann der vermeintlich gute Publisher nicht an den früheren Erfolgen anknüpfen.

Wer Puzzle-Spiele mag, und die Kombination aus Tetris und Candy Crush vorerst nicht scheut, kann einen kostenlosen Blick wagen. Allen anderen empfehle ich heute das wirklich großartige Premium-Spiel Alto’s Adventure.

Switch & Drop im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Switch & Drop: Neues Match-3-Puzzle kann nicht überzeugen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Los Angeles Offline Map – Stadt Metro Airport

Los Angeles Offline Map ist Ihre ultimative Los Angeles Travel Mate, Los Angeles offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen Karte, bietet diese App Ihnen große Reiseerlebnis. GPS-Tracking Ihre Position in Los Angeles Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist kein WiFi, kein 3G, Roaming KEINE Daten benötigt. 100% offline. Sparen Sie teure Roaming-Gebühren. Adresse bookmark hilft Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Reise vorher. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Los Angeles selbst reisen ohne Führer.

Travel Toolbox umfasst Stadt Ortszeit, Wettervorhersage und Währungsumrechner.

Los Angeles Top 10 Attractions:
1, The Getty Center
2, Los Angeles Philharmonic
3, Griffith Park
4, Universal Studios Hollywood
5, Staples Center
6, Santa Monica Pier
7, Runyon Canyon Park
8, Hollywood Blvd
9, Beverly Center
10, Venice Beach

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rasantes Wachstum für Cognitive Computing

Cognitive Computing entwickelt sich zu einem eigenständigen Marktsegment mit hohen Wachstumsraten. Nach Prognosen des Digitalverbands Bitkom wird der weltweite Umsatz mit Hardware, Software und Services rund um Cognitive Computing im Jahr 2015 rund 980 Millionen Euro betragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Apple poliert Siris Stimme auf - Unterschied im Video zu hören

Viele nutzen Siri, egal ob es sich dabei um ein Diktat einer SMS oder um die Suche nach dem nächst gelegenen Restaurant handelt - doch gerade charmant klingt die an sich reizende Sprachassistentin nicht gerade, noch nicht. Apple wird, wie ein Video eines Testers zeigt, die Stimme von Siri unter iOS 8.3 aufpolieren. Aber das ist noch nicht alles. Apple spendiert iOS 8.3 noch einige weitere Funktionen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple für Abwerben von Batterie-Ingenieuren verklagt

Apple - Think different

Der Hersteller von Batterien für Elektro-Autos, A123 Systems, hat Apple wegen des Abwerbens von hochrangigen Ingenieuren verklagt. Der iPhone-Hersteller will mit den Arbeitskräften selbst offenbar eine Auto-Batterie fertigen. A123 Systems hat Klage gegen Apple eingereicht. Dem iPhone-Hersteller wird das aggressive Abwerben von Mitarbeitern vorgeworfen. Ebenfalls verklagt werden fünf ehemalige Mitarbeiter von A123 Systems. Im Juni 2014 soll Apple mit den Abwerbe-Versuchen begonnen haben. Das Unternehmen war auf der Suche nach Mitarbeitern, so heißt es in der Klageschrift, die eine eigene Auto-Batterie entwickeln helfen. Mit dem Wechsel zu Apple hätten die Mitarbeiter gegen ihre Arbeitsverträge verstoßen, lautet der Vorwurf von A123 (...). Weiterlesen!

The post Apple für Abwerben von Batterie-Ingenieuren verklagt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iO – A Physics Platformer: ein Spiel mit Größe, Gewicht und Masse

Mit iO – A Physics Platformer (AppStore) von BluBox Games kommen wir zur nächsten Premium-Neuerscheinung des heutigen Spiele-Donnerstages. Auch in dieser 2,99€ Universal-App gibt es keine In-App-Angebote oder Werbung – in der heutigen Zeit eine Ausnahme.

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um ein Physik-Puzzle-Plattformer. Mit einer Scheibe rollst, springst und kletterst du durch insgesamt 150 fordernde Level. In denen warten viele verschiedene Herausforderungen wie steile Wände, Portale, das Spiel mit der Schwerkraft und vieles mehr, die allesamt bewältigt und geschickt genutzt werden müssen, um das Levelende zu erreichen.
iO - A Physics Platformer iPhone iPadiO - A Physics Platformer iOS
Dabei kann die Scheibe nicht nur über zwei Buttons links nach links und rechts rollen, sondern hat noch eine besondere Fähigkeit. Auf der rechten Bildschirmseite warten zwei weitere Buttons auf ihren Einsatz, mit denen du die Scheibe wachsen und schrumpfen lassen kannst. Erst im Zusammenspiel aus Bewegung und Scheibengröße lassen sich die Herausforderungen meistern. Denn z.B. Engstellen und steile Wände können nur im Kleinformat überwunden werden, während eine große Scheibe an Abhängen mehr Schwung sammeln kann. Je schneller du das Ziel erreichst, desto besser die Bewertung und dein Ranking in der weltweiten Game Center-Bestenliste.

So fordert iO – A Physics Platformer (AppStore) Tüftelei und Geschick, um die stolze Anzahl von 150 Leveln zu meistern. Wer gerne Physik-Puzzle und Jump’n’Run-Spiele spielt, sollte mit iO – A Physics Platformer (AppStore) seinen Spaß haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Touch ID noch in diesem Jahr im Mac?

Nachdem Apple den Fingerabdrucksensor Touch ID neben dem iPhone auch im iPad verbaut, ist es durchaus plausibel, dass der Sensor früher oder später auch im Mac landen wird. Im Jahre 2013 erstmals im iPhone 5s verbaut, gibt es Touch ID nun auch im aktuellen iPad Air 2 und dem iPad mini 3. Einem Gerücht zufolge soll man noch in diesem Jahr die ersten Mac-Rechner mit dem Finger entsperren können....

Gerücht: Touch ID noch in diesem Jahr im Mac?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.1.1 für Windows kann wieder mit Outlook synchronisieren

iTunes 12.1.1 für Windows kann wieder mit Outlook synchronisieren

In iTunes 12.1 hatte sich unter Windows ein nerviger Fehler eingeschlichen, den Apple mit einem Bugfix-Update behebt. Außerdem gibt's weitere Verbesserungen bei der Multimediazentrale.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichenkurs für iOS

Zeichenkurs für iOS

Die "How to Draw"-App will auch unbegabten Menschen beibringen, wie sich Motive schnell aufs Papier bringen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Windows-Version von iTunes

Apple hat die Mediaplayer-Software iTunes in der Version 12.1.1 für Windows veröffentlicht. Diese behebt ein Problem, das Aussetzer bei der Audio-Wiedergabe verursachen konnte, und verbessert die Kompatibilität mit Screen-Readern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor einem Jahr: Facebook kauft WhatsApp

Ein Jahr später: Heute jährt sich der Kauf von WhatsApp durch Facebook zum ersten Mal. Wir rekapitulieren und geben einen kleinen Ausblick.

Die Zahl schien selbst den hartgesottenen Investoren im Silicon Valley zu hoch. 19 Milliarden, 10 Prozent des gesamten Anlagevermögens, will Facebook für den Kauf von WhatsApp hinlegen? 19 Milliarden für 55 Mitarbeiter? Das sind mehr als 345 Millionen Kopfgeld für jeden WhatsApp-Angestellten. Ein neues Investment-Hoch nicht nur für Facebook (die zuvor höchstens Mal eine Milliarde für Instagram hinlegten), sondern für die gesamte digitale Industrie.

whatsapp_breit_1

Nach dem endgültigen Kauf, der mit 22 Milliarden während der Verhandlungen noch teurer wurde, waren die Reaktionen immer noch gemischt, vor allem im Zuge der seit Juni 2013 laufenden NSA-Affäre, die große Netzwerke wie Facebook extrem schlecht dastehen ließ.

Alternativen Threema und Telegram

Als WhatsApp Teil von Facebook wurde, äußerten User Unmut (s.Foto unten), viele wechselten zu Alternativen wie Threema oder Telegram. Auch wir halfen, bei dem plötzlichen Trubel den Überblick zu behalten, einige von Euch wechselten schnell zu Alternativ-Apps.

WhatsApp Spott Facebook

Facebook kommentierte den Kauf im Laufe des letzten Jahres immer wieder, auch um solche Entwicklungen voranzutreiben, und betonte die Möglichkeiten, die dem Netzwerk durch die WhatsApp-Mitarbeiter zur Verfügung stünden. Ergebnisse sieht man unter anderem im neuen Messenger-Design oder der interaktiveren Chronik.

Drei Milliarden sind zu wenig

Der Kauf zog außerdem noch den von Analysten sogenannten “WhatsApp-Effekt” nach sich: Nach der hohen Bepreisung von WhatsApp durch Facebook versuchten auch andere Firmen mit hohen Angeboten, Startups zur Übernahme zu locken. Das beste Beispiel für diesen Effekt bietet hier auch Facebook selbst: Snapchat lehnte ein 3 Milliarden-Angebot von Facebook ab. Nach der WhatsApp-Investition war ihnen das einfach zu wenig.

WhatsApp beliebter als je zuvor

Und wie steht es heute um den Messenger? Trotz (oder gerade wegen) der Übernahme durch Facebook in diesem Jahr wird WhatsApp vermutlich weiter wachsen. Die App ist beliebter als je zuvor; sie ziert regelmäßig die Nummer eins der kostenlosen App-Charts. Wir kommentierten dieses Phänomen Anfang 2015 mit dem Fazit, dass viele User nach dem Übernahme einfach blieben, weil fast alle Smartphone-User die App zum Chatten verwenden.

Wie seht Ihr die Übernahme im Rückblick? Habt Ihr WhatsApp weiterhin oder nutzt Ihr Alternativen?

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(143226)
Gratis (iPhone, 36 MB)
Facebook Facebook
(203622)
Gratis (uni, 62 MB)

Alternativen zu WhatsApp:

Threema Threema
(9579)
1,99 € (iPhone, 18 MB)
Telegram Messenger Telegram Messenger
(2304)
Gratis (uni, 14 MB)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcast-Tipp: “Behind the App”

inqDie Podcast-Show des Myke Hurleys, Inquisitive, hat mit ihrer letzten Ausgabe “Behind the App #1” ein neues Format eingeführt, dessen Konsum wir euch ans Herz legen wollen. Der Brite wirft einen Blick zurück auf die ersten Tage der App-Entwicklung, erinnert an Apples zögerliche ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise auf Apples Elektroauto verdichten sich: Akku-Hersteller verklagt Apple

Viel wurde in den vergangenen Tagen spekuliert, nun verdichten sich die Hinweise darauf, dass Apple tatsächlich an einem Elektroauto arbeitet. Einem neuen Bericht zufolge wirft der Hersteller von Akkus für Elektro-Autos A123 Systems Apple die Abwerbung von Technikern vor. A123 Systems reichte bei einem Bundesgericht in Massachusetts Klage ein. Apples Ziel soll es sein, eine eigene Akku-Sparte aufzubauen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones in Europa: Apple, Microsoft und LG sind die Gewinner

Der westeuropäische Mobilfunkmarkt ist laut einer Studie der Marktforschungsagentur IDC weitgehende gesättigt. Die Gesamtzahl an ausgelieferten Mobiltelefonen ging 2014 weiter zurück, wenngleich die Smartphones wieder zulegen und ein neues Rekordhoch erreichen konnten.

Screenshot from 2015-02-18 21:04:51

Trend von 2013 setzt sich fort

2014 ist damit das zweite Jahr, in welchem die Verkaufszahlen bei den Mobilfunktelefonen sanken. Diesmal war ein Rückgang von 5,2 Prozent im Vergleich zu 2013 zu verzeichnen. Die Gesamtzahl der ausgelieferten Smartphones erreichte damit 174,1 Millionen.

Besonders hart traf es die “normalen” Mobiletelefone . Hier war ein Einbruch um 39 Prozent im Jahresvergleich beobachtet worden. Mittlerweile nimmt diese Sparte nur noch 16 Prozent der ausgelieferten Geräte und 2,2 Prozent des Marktwertes ein.

Screenshot from 2015-02-18 21:05:20

Smartphones weiterhin Spitzenreiter

Dagegen konnten die Smartphones mit 145,8 Millionen Einheiten ihre Führungsposition ausbauen. Der Anstieg lag bei 6,4 Prozent im Vergleich zu 2013. 84 Prozent aller 2014 ausglieferten Mobilfunkgeräte waren Smartphones. Der Verkaufswert dieser Geräte summiert sich auf 55 Milliarden Euro bei einem Anstieg um 1,7 Prozent im Jahresvergleich.

Laut Francisco Jeronimo von IDC haben die Smartphones 2014 einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt. Von zehn Westeuropäern würden somit aktuell sieben ein solches Gerät besitzen. – Sieben von zehn Personen hört sich nach einer glänzenden Marktdurchdringung an.

Low-End und Apple für Rekord verantwortlich

Der Anstieg schulde sich laut Jeronimo vor allem dem Billigsegment, gemeint sind Geräte unterhalb eines Verkaufswerts von 130 Euro, weiter dem Aufstieg der Phablets sowie – last but not least – dem Erfolg des iPhones 6.

28 neue Marken seien 2014 auf den Markt gekommen. Sie nahmen 6,4 Prozent des Smartphonemarkts ein. Die Phablets mit 14,3 Millionen Einheiten kommen auf 10 Prozent der insgesamt ausgelieferten Smartphones, obwohl sie entgegen dem Trend zum niederen Preissegment mehr als ein durchschnittliches High-End-Smartphone kosteten: Während IDC den durchschnittlichen Verkaufspreis von Smartphones bei 376 Euro ansetzt, liegt er bei den Phablets mehr als 200 Euro höher: bei 587 Euro. Und das Wachstum der Phablets ist umwerfend, 2014 erreichte es 174 Prozent im Vergleich zu den Auslieferungen vom Vorjahr.

Drei Hersteller teilen sich 80 Prozent des Marktes

Freuen konnten sich über diesen Trend vor allem die Hersteller Samsung, Apple und LG, die 80 Prozent der Verkäufe auf sich vereinigen konnten. Wenngleich Samsung auch mit einem weinenden Auge auf die Zahlen blicken wird, da die Verkaufszahlen deutlich rückläufig sind.

Screenshot from 2015-02-18 21:05:31

Hinsichtlich der Betriebssysteme teilt sich der Markt in Android, iOS und Windows Phone auf. Android steht zwar weiterhin an der Spitze, aber iOS soll 2015 aufholen. IDC hat dabei den anhaltenden Erfolg der iPhone-Serie im Blick. Windows Phone konzentriert sich dagegen auf den Low-End-Bereich, wo es letztendlich nur durch die pure Masse an verkauften Geräten wirklich punkten könnte. Aber auch im Unternehmensbereich werde sich Windows’ mobiles Betriebssystem künftig ausbreiten, so IDC in seiner am Donnerstag veröffentlichten Studie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lenovo installiert offenbar Adware Superfish auf neue Laptops

Lenovo - Logo

Eine Reihe von Kunden von Lenovo, die kürzlich ein Laptop des Unternehmens gekauft haben, werden beim Auspacken überrascht. Eine Adware namens Superfish ist vorinstalliert und fügt bei Suchen im Browser zusätzliche Werbung hinzu. Schon im Januar gab es Beschwerden, dass Lenovo die Adware Superfish auf neue Computer vorinstalliert. Nutzer beschwerten sich über Pop-ups und Werbeeinblendungen. Sowohl Internet Explorer als auch Google Chrome sind auf den Rechnern von dieser Lösung betroffen, Firefox indes nicht, weil es eine eigene Zertifikate-Verwaltung mitbringt. Bei der Suche mit Google werden Anzeigen von Drittanbietern zusätzlich angezeigt. Werbung hilft Kunden?! Ende Januar schrieb Mark Hopkins, der die (...). Weiterlesen!

The post Lenovo installiert offenbar Adware Superfish auf neue Laptops appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows-Update für iTunes 12.1 verbessert Wiedergabe und Outlook-Sync

Mit einem kleinen iTunes-Update auf Version 12.1.1 für die Windows-Version behebt Apple eigenen Angaben zufolge kleinere Probleme, die sich mit der letzten Version eingeschlichen hatten. So soll eine stotternde Audio-Wiedergabe nach dem Update nicht mehr auftreten . Auch behebt das Update Probleme beim Synchronisieren von Outlook-Kalendern und -Kontakten mit iPhone oder iPad. Darüber hinaus ver...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prag Offline Map – Stadt Metro Airport

Prag Offline Map ist Ihre ultimative Reisebegleiter Prag, Prag offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen Karte, default Top 10 Attraktionen ausgewählt, bietet diese App Ihnen große Reiseerlebnis. GPS-Tracking Ihre Position in Prag Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist kein WiFi, kein 3G, Roaming KEINE Daten benötigt. 100% offline. Sparen Sie teure Roaming-Gebühren. Adresse Bookmarks hilft Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Reise vorher. Mit dieser App können Sie bequem in Prag Gebiet selbst reisen ohne Führer.

Prag Top 10 Sehenswürdigkeiten

  1. die Prager Burg
  2. National Museum
  3. Aussichtsturm Laurenziberg
  4. Old Town Square
  5. die Karlsbrücke
  6. Wenceslass Platz
  7. Dancing House
  8. das Nationaltheater
  9. Vyšehrad
  10. Lennon-Wall
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.1.1 für Windows

Apple hat ein kleines Fehlerbehebungsupdate für die Windows-Version von iTunes veröffentlicht. Version 12.1.1 behebt laut Change-Log ein Problem bei der Audio-Wiedergabe und verbessert die Synchronisierung von iPhones und iPads mit Outlook. Außerdem wird angegeben, dass mit dem iTunes-Update die Kompatibilität mit Screenreadern verbessert. Die neue Version kann direkt über die Update-Funktion innerhalb von iTunes installiert...

Apple veröffentlicht iTunes 12.1.1 für Windows
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Music nun auch für iPad verfügbar: Zugang zum Play Music Store fehlt - keine Einnahmenanteile an Apple

Lange hat es gedauert, doch nun gibt es die App Google Play Music auch für das iPad - zuvor oblag dieses Privileg nur den iPhone-Nutzern. Beim UX-Design, also der Benutzerführung, hat sich Google stark an der Android-Version orientiert, wobei es auch für den iOS-Nutzer nicht schwierig ist, sich im Menü zurecht zu finden. Einen auffälligen Unterschied gibt es jedoch: Der Zugang zum Play Music Store sowie dem All Access-Abo fehlt. Das hat einen bestimmten Grund.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Internet-Speedtest ohne Flash und Java

Internet-Speedtest ohne Flash und Java

Tools wie speedtest.net zum Testen der Download-Rate sind beliebt, setzen aber für Angriffe anfällige und deshalb gefährliche Browser-Plugins voraus. Alternativen ohne Flash und Java sind noch rar, liefern aber genauso brauchbare Ergebnisse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 für 249 Euro: Günstiger Einstieg in die Tablet-Welt

Ihr liebäugelt schon länger mit einem iPad, bisher war euch das aber immer zu teuer? Vielleicht passt es ja beim aktuellen Wochen-Angebot bei eBay.

Apple iPad mini Retina-Display

In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis ist das iPad mini der zweiten Generation immer noch ziemlich weit vorne. Retina-Display und eine ausreichend schnelle Hardware sprechen bei einem Neupreis von 289 Euro für sich. Im Vergleich zum 2014 veröffentlichten Modell unterscheidet sich das iPad mini 2 nur durch den fehlenden Touch-ID-Sensor und eine nicht ganz so gute Kamera. Prozessor, Arbeitsspeicher, Display und Gehäuse sind absolut identisch.

  • iPad mini mit Retina Display für 249,90 Euro (eBay-Link) – Preisvergleich: 271 Euro

Falls ihr nicht auf dem Gebrauchtmarkt suchen möchtet und stattdessen ein neues Gerät inklusive Garantie sucht, werdet ihr heute bei eBay fündig. Dort gibt es das iPad mini der zweiten Generation für 249,90 Euro inklusive Versand. Ihr habt sogar die Auswahl zwischen Spacegrau und Silber, müsst allerdings mit 16 GB Speicherplatz leben. Ob das für euch ausreichend ist, können wir nicht sagen. Ich kenne viele Nutzer, die mit 16 GB auskommen -auf der anderen Seite gibt es aber auch Nutzer, denen selbst 128 GB nicht genug sind.

iPad mini der ersten Generation keine Empfehlung mehr

Eine Alternative zu den Neugeräten bei eBay ist der Apple Refurbished Store. Dort erhaltet ihr generalüberholte Ware direkt von Apple, die sich abgesehen von einer fehlenden Originalverpackung nicht von Neuware unterscheidet. Das iPad mini selbst ist auch im Refurbished Store absolut neuwertig, ohne Gebrauchsspuren und ebenfalls mit einem Jahr Garantie. Im Vergleich zum aktuellen Angebotspreis bei eBay zahlt ihr bei Apple sogar noch 90 Cent weniger. Für 249 Euro gibt es momentan allerdings nur das schwarzgraue iPad mini mit 16 GB Speicher.

Abstand nehmen würden wir vom iPad mini der ersten Generation. Dieses verfügt noch nicht über ein Retina-Display und ist auch sonst mit deutlich schlechterer Technik ausgestattet. Prozessor, Arbeitsspeicher und Kamera sind auf dem Stand des iPad 2 – und das ist immerhin vor knapp vier Jahren erschienen.

Der Artikel iPad mini 2 für 249 Euro: Günstiger Einstieg in die Tablet-Welt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch auf erstem US-Magazin-Cover

Nachdem die Apple Watch ihr Magazin-Debüt in der chinesischen Ausgabe der Vogue gab, folgt nun ein erster Auftritt auf dem Cover eines US-Magazins. Anders als beim Vogue-Cover wird diesmal nicht ein hochpreisiges Edition-Modell mit Roségold-Gehäuse und bunter App-Wolke gezeigt, sondern der schlichtere Activity-Modus auf einer Apple Watch Sport . Optisch sticht die Apple Watch somit weiter wenig...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simon Pierro: Der verblüffende iPad Magier in der Ellen Show

simon pierro 564x343 Simon Pierro: Der verblüffende iPad Magier in der Ellen Show

Simon Pierro pflegt eine besondere Beziehung zum Apple iPad. Schließlich nutzt er das Gerät regelmäßig für Zaubervorstellungen, die bei den Zuschauern stets für Begeisterung sorgen. Jüngst zauberte der iPad Magier in der US-amerikanischen Talkshow “The Ellen Show”, die kurz auch nur Ellen genannt und von Ellen DeGeneres moderiert wird.

In einem Videoclip, den wir unten für euch eingebettet haben, wendet Simon Pierro ein paar Zauberkunststückchen an, die durchaus begeistern und auch das Publikum aus den Socken haut. Regelmäßig entnimmt Pierro dem Display Gegenstände wie einen Alu-Pen oder ein Trinkhalm. Auch ganze Bilder, die zuvor noch in digitaler Form visualisiert werden, flattern aus dem Gerät heraus und nehmen eine physische Gestalt an.

Der folgende Videoclip eignet sich bestens als Pausenfüller. Schenkt euch noch einmal Kaffee nach und genießt die nächsten 4:30 Minuten. Viel Spaß. Weitere Videos, könnt ihr unter anderem hier nachschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 soll sich hauptsächlich um Siri kümmern

desktop_ios8_icon_2x

Die Gerüchteküche hat schon länger davon berichtet, dass Apple in den nächsten Updates intensiv auf das Thema “Stabilität” eingehen will, um bereits vorhandene Dienste zu verbessern. Nun wurde bekannt, dass man schon mit iOS 8.3 verschiedenste Fehler beheben oder auch Verbesserungen einführen wird. So soll die Aussprache von Siri deutlich verbessert werden und an die menschliche Aussprache besser angepasst werden. Demnach soll die Stimme nicht mehr so abgehackt wirken.

Es lässt sich jetzt schon erkennen, dass verschiedene Wörter besser ausgesprochen werden und auch natürlicher klingen. Somit kann Apple auch in diesem Bereich wieder wichtige Punkte gegen die Konkurrenz sammeln. Es ist aber sicherlich so, dass man hier noch sehr viel Potential hat und dieses Potential von Apple schrittweise auch ausgenutzt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurück in Zukunft: DeLorean-Case für iPhone 6 im Video

caseDer japanische Spielzeug-Hersteller Bandai wird noch im laufenden Jahr ein iPhone 6-Case im DeLorean-Look anbieten. Die Hommage an den zeitreisenden Zweitürer aus der “Zurück in die Zukuft”-Trilogie wird für 6000¥ angeboten (knapp 45€) und vergrößert das iPhone erheblich. Ein Umstand, der jedoch geflissentlich ignoriert werden darf. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ravensburger Play Origami: Digitale Faltspiele für Kinder

origami-500Ravensburger hat vier Origami-Apps für Kinder veröffentlicht, deren Faltanleitungen sich ebenso „in echt“ auf dem Spieltisch wie digital auf dem iPad oder einem iPhone mit größerem Bildschirm nutzen lassen. Die vier verschiedenen Apps beinhalten jeweils unterschiedliche Themenwelten wie Tierkinder, Monster, Ozean oder Zoo und bieten neben Faltanleitungen auch verschiedene ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Umschlag-Hülle für das MacBook Pro

iGadget-Tipp: Umschlag-Hülle für das MacBook Pro ab 12.12 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Den Klassiker aus der ersten Werbung für das MacBook Air gibt es auch für das MacBook Pro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Strategie-RPG “Swap Heroes 2”: rundenbasierter Heldentausch als Premium-App

Mit Swap Heroes 2 (AppStore) hat Indie-Entwickler Savory Games heute den Nachfolger des erst im Herbst 2014 erschienenen Swap Heroes (AppStore) veröffentlicht. Das rundenbasierte Strategie-RPG kostet 2,99€ und ist eine werbe- und IAP-freie Premium-Universal-App.

In rundenbasiertem Ablauf führt ihr eine Gruppe von vier Helden durch zahlreiche Level und 10 Umgebungen. Dabei stürmt deine Heldengruppe in der Formation eines T auf die Schlachtfelder. Die drei Helden in der oberen Reihe attackieren die auf drei Spuren entgegenkommenden Feinde, der untere Held regeneriert sich.
Swap Heroes 2 iPhone iPadSwap Heroes 2 iOS
Dabei werden die einzelnen Charaktere nicht über das Schlachtfeld bewegt, sondern nur vertauscht. Jedes Mal, wenn du zwei Helden in der vorderen Reihe vertauscht, führen alle drei Helden ihre sich voneinander unterscheidenden Angriffe aus und fügen den Gegnern so mehr oder weniger Schaden zu. Kehrt ein Held aus der Ruheposition zurück in den Kampf, gibt es sogar eine wirkungsvollere Spezialattacke.

Durch Siege verdienst du Sterne, die du wiederum in mächtige Upgrades investieren kannst. Insgesamt bietet das Spiel 8 verschiedene Helden und über 30 verschiedene Gegnertypen – für ordentlich Abwechslung ist also gesorgt. Auch beim Umfang gibt es wenig zu meckern, zumal der Titel auch noch verschiedene Modi bietet.
Swap Heroes 2 iPhone iPadSwap Heroes 2 iOS
Auch wenn Swap Heroes 2 (AppStore) im Vergleich zum Vorgänger keine allzu großen Neuerungen mitbringt, ist es wieder ein gelungenes und unterhaltsames Strategie-RPG mit rundenbasiertem Ablauf. Für Fans von Premium-Spielen definitiv einen Download wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inbox by Gmail funktioniert jetzt auch auf dem iPad

Die besondere Mail-App Inbox ist auf den Einsatz mit einem Gmail-Konto beschränkt.

inbox by gmailMit Inbox by Gmail (App Store-Link) hatte Google im Oktober letzten Jahres eine kostenlose iPhone-App vorgestellt, die den Zugriff auf das eigene Postfach bei Google erleichtern soll. Mit dem heutigen Update auf Version 1.2 springt Inbox aufs iPad und bietet auch dort ein optimiertes Layout. Der Download ist 33,9 MB groß und erfordert mindestens iOS 7 oder neuer.

Weiterhin lässt sich Inbox by Gmail nur mit einem Postfach von Google und einer Einladung nutzen. Entweder ein Freund schickt euch eine Einladung oder ihr fragt selbst bei Google per Mail an inbox@google.com nach. Wer diesen Schritt schon hinter sich gebracht hat, darf nun von einem optimierten Design für das iPad profitieren.

Wie man es von Google gewohnt ist, liefern die Entwickler eine gute Arbeit ab. Die Ansichten sind gelungen und übersichtlich, alle Fenster und Schaltflächen wurden für das größere Display optimiert. Weiterhin ist das Ziel der App, alle Mails noch übersichtlicher anzuzeigen und den Posteingang im besten Fall komplett leer zu räumen, damit neu eintreffende E-Mails nicht untergehen. Wichtige Mails lassen sich markieren und bleiben länger sichtbar, unwichtige werden sofort in einen passenden Ordner verschoben.

Inbox ist nur mit Einladung nutzbar

Sehr praktisch ist die Tatsache, dass Inbox by Gmail Inhalte erkennen und direkt in der Übersicht anzeigen kann. Wenn ihr zum Beispiel eine E-Mail mit einem Haufen Fotos bekommt, werden diese direkt im Posteingang angezeigt. Wird in einer E-Mail nach einem Termin gefragt, kann man ihn annehmen oder ablehnen, ohne die Nachricht überhaupt öffnen zu müssen.

Wichtige Nachrichten von Freunden, Bekannten oder auch Flugbuchen oder Hotelreservierungen werden hervorgehoben, wobei Newsletter oder Spam-Mails ohne jegliche Meldung im Postfach verbleiben oder je nach Kategorie sofort gelöscht werden.

Inbox by Gmail schafft wirklich eine gute Vorsortierung und ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn bei euch per Mail täglich mehrere Hunderte Nachrichten eintreffen. Wie lange die Einladung auf sich warten lässt, können wir aktuell nicht sagen. Habt ihr Erfahrungswerte?

Der Artikel Inbox by Gmail funktioniert jetzt auch auf dem iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Highscore fürs Auge: Altos Adventure

altoDie Neuvorstellung Altos Adventure besticht weder durch innovatives Gameplay, noch durch neue Spiel-Mechaniken. Das Hauptaugenmerk des Endless-Runners – ihr erinnert euch an Canabalt – liegt auf seinem visuellen Auftritt. Eyecandy, das die Grafik-Prozessoren aktueller iOS-Geräte vorführt und die veranschlagte Investition von 2€ mit weichen Farben belohnt. Neben ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkauft erstmals in Kuba

Das einst sehr strikte, im Jahr 1960 verhängte und in den 90er Jahren noch intensivierte Handelsembargo gegen Kuba wurde entschärft und erlaubt es Apple sowie anderen Unternehmen, Produkte auch in Kuba anzubieten. Präsident Obama hatte im Dezember angekündigt, Reise- und Handelsbeschränkungen fortan erheblich lockerer zu gestalten. Nicht nur Hardware und Software, auch Cloud-Dienste von US-Unte...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hersteller von Auto-Akkus verklagt Apple wegen Personalabwerbung

In den USA wurde Apple von einem Akku-Hersteller verklagt. Der Batterien-Hersteller wirft Apple die Abwerbung von Mitarbeitern vor. Angeblich plane Apple nun selbst den Aufbau einer Akku-Sparte — dies beflügelt die Gerüchte um ein Auto von Apple.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ordnen von Bruchzahlen: ein Spiel, in dem es darum geht, Bruchzahlen zu vergleichen und zu ordnen

Die App “Bruchzahlen ordnen” bietet ein umfassendes Tool mit einer innovativen Methode, in der die Anwender lernen, wie man Bruchzahlen ordnet und vergleicht.

Zu Beginn des Spiels “Bruchzahlen ordnen” wird gewürfelt, dann fügt der Lernende diese Zahlen in die Felder auf dem Spielbrett ein, so entstehen die Bruchzahlen. Anschließend ordnen die Lernenden die Bruchzahlen in aufsteigender (oder absteigender) Reihenfolge, indem sie diese miteinander vergleichen. Ganz nebenbei bietet dieses Spiel Hilfe und Tipps, die das Lernen erleichtern und das Verständnis der Konzepte vereinfachen.

Bei der Eingabe der Antworten überwacht das Spiel Fehler und richtige Antworten sowie die benötigte Zeit bis zur Eingabe des Ergebnisses. Lehrer und Eltern können sich das Ergebnis per E-Mail zusenden lassen. Anhand der Fortschrittsberichte können Lehrer bestimmte Problembereiche einzelner Schüler genau identifizieren.

Bruchzahlen von der kleinsten zur größten Zahl ordnen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.1.1 für Windows: Update behebt Outlook-Probleme

iTunes gehört zu den wenigen Programmen, die Apple auch für den PC veröffentlicht hat. Genau für diese Applikation hat der Hersteller aus Cupertino am späten gestrigen Abend ein Update veröffentlicht. Anwender, die Sync-Probleme zwischen Outlook und iTunes 12.1 auf dem PC zu verzeichnen haben, sollten sich das iTunes 12.1.1 Update auf ihrem Computer installieren. Darüberhinaus bringt das Update noch ein paar weitere kleinere Verbesserungen mit sich.

itunes12_slider

Wie ihr es gewohnt seid, könnt ihr iTunes 12.1.1 für Windows direkt über die integrierte Softwareaktualisierung herunterladen. Ein paar Klicks später, sollte das Update angestoßen sein. In erster Linie kümmert sich iTunes 12.1.1 für Windows um Outlook-Probleme, die dazu führten, dass eure Outlook-Daten nicht ordnungsgemäß mit den iOS-Geräten synchronisiert wurden. Dieses Problem soll nun der Vergangenheit angehören.

Darüberhinaus kümmert sich Apple mit iTunes 12.1.1 für Windows um ein Probleme bei der Audiowiedergabe, der dazu führte, dass diese nicht ordnungsgemäß funktionierte und zudem behebt Apple allgemeine Fehler zur Leistungssteigerung. Das letzte iTunes für Mac-Update (iTunes 12.1) wurde vor ein paar Wochen veröffentlicht und brachte das passende Widget für die Yosemite-Mitteilungszentrale.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SELF: Apple Watch auf dem Titelblatt des US-Magazines

Nachdem Apple seine Uhr bereits auf dem Titelblatt der chinesischen Ausgabe der Vogue präsentiert hat und mit der Mode-Zeitschrift auch ein bis dato exklusives Interview führte, erscheint die Uhr nun auf dem ersten US-Magazin.

Die amerikanische Frauenzeitschrift SELF hat sich auf Gesundheits- und Fitnesstipps spezialisiert. Auf dem Cover der März-Ausgabe wird das Victoria Secret-Modell Candice Swanepoel zu sehen sein, die eine Apple Watch Sport mit weißem Armband trägt. Im Heft selbst soll es weitere Fotos geben und Informationen darüber, wie die Uhr die Fitness der Trägerin verbessern wird.

1424323796 SELF: Apple Watch auf dem Titelblatt des US Magazines

Erstmals fokussieren sich Apples Marketing-Anstrengungen damit nicht mehr nur auf den Bereich Fashion, sondern auch auf die Gesundheit und Fitness. Man vermutet, dass Apple auch auf weiteren Magazinen einen Artikel gebucht hat.

SELF schreibt dazu:

Considering Swanepoel’s athletic prowess, it was an ideal accessory for her sporty cover shoot. She told SELF, “I’m an athlete. I use every single muscle, especially my core and arms, when I pose. It’s so important for me to feel strong!”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Amazon Blitzangebote am heutigen Tag

Amazon Blitzangebote am heutigen Donnerstag, 19. Februar: Wir haben durchsortiert, hier die Liste der besten Deals.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Amazon-Blitzangebote von heute

ab 9 Uhr

AmazonBasics HDMI auf DVI Adapter (hier)
HP LaserJet Drucker (hier)
adeVital Bluetooth Blutdruckmessgerät (hier)
Speedlink Gantry Bluetooth Lautsprecher (hier)

ab 10 Uhr

Intenso 32GB microSD Karte Class 10 (hier)
Netgear Nighthawk Router (hier)

ab 11 Uhr

EasyAcc USB Hub (hier)
Jabra Move Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 12 Uhr

Mad Catz MMO 7 Gaming Maus (hier)

Blitzangebot

ab 13 Uhr

HP LaserJet Multifunktionsdrucker (hier)
Wicked Chili Rain Case (hier)

ab 14 Uhr

Jabra Move Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 16 Uhr

Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (hier)

ab 17 Uhr

Anker Pocket Bluetooth Lautsprecher (hier)
Hama Kabelbox Mini (hier)

ab 18 Uhr

Buysics Lightning Kabel 1 Meter (hier)
CnMemory 64GB MicroSD Karte (hier)
Jabra Rox Bluetooth In-Ear-Kopfhörer (hier)
Jabra Revo Bluetooth Kopfhörer (hier)
xcessory USB Netzteil (hier)

ab 19 Uhr

Buysics Hardcover für iPhone 5/5S (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung übernimmt Apple-Pay-Konkurrenten LoopPay

Die Berichte stimmten: Samsung ist tatsächlich auf dem Weg zu einem eigenen mobilen Bezahldienst und übernimmt daher LoopPay. Schon im Dezember hieß es, Samsung wolle kein eigenes System entwickeln, sondern auf einen bestehenden Anbieter setzen. LoopPay verfolgt einen ganz anderen Ansatz als Apple Pay und soll daher ohne Anpassungen mit nahezu jeder Kreditkarte kompatibel sein. Auch Mitglieds- ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YoBu: Kostenloses Widget bringt Telefon-App in Mitteilungszentrale

Schneller Kontakte anrufen? Das geht mit dem neuen Widget YoBu für iOS 8 ganz einfach.

YoBuVom Lockscreen aus erlaubt Apple den direkten Start der Kamera-App und bietet mit dem Kontrollzentrum direkten Zugriff auf einige Einstellungen und Funktionen. Der direkte Zugriff auf die Telefon-App ist allerdings nicht dabei: Wer jemanden anrufen will, muss das iPhone zunächst entsperren oder Siri nutzen. Dank eines Widgets für die Mitteilungszentrale werden Anrufe ohne Umwege jetzt möglich gemacht. YoBu (App Store-Link) für das iPhone steht aktuell kostenlos zum Download bereit.

Die nur 2,1 MB große App kann unter iOS 8 als Widget in der Mitteilungszentrale aktiviert werden. Über YoBu kann man entweder manuell Nummern wählen oder über die T9-Eingabe in seinen Kontakten suchen und eine Rufnummer per Fingertipp auswählen. In unserem Test funktionierte YoBu einwandfrei, allerdings gibt es einige Details zu beachten – gerade was die Sicherheit angeht.

Falls ihr die Mitteilungszentrale im Lockscreen aktiviert habt, können Kontakte ausgespäht werden, falls ihr euer iPhone verlieren solltet oder in falsche Hände gerät. Immerhin: Wenn man einen Anruf auf einem nicht entsperrten iPhone vom Lockscreen aus starten will, muss man zunächst den Sperrcode eingeben. Gleichzeitig müssen wir aber auch darauf hinweisen, dass ähnliches möglich ist, wenn Siri systemweit aktiviert ist.

Falls euch diese Bedenken nicht stören, ist YoBu ein feines, kleines Widget, das zumindest auf den ersten Blick keine Wünsche offen lässt. Falls ihr noch mehr über Widgets erfahren wollt, lohnt sich ein Blick in unser Forum – dort sind bereits über 150 Beiträge mit Nutzer-Empfehlungen zu finden. Einige ausgewählte Apps mit Widget haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Der Artikel YoBu: Kostenloses Widget bringt Telefon-App in Mitteilungszentrale erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel “Frozen Synapse” erstmals für iPhone & iPad kostenlos

Strategiespiel “Frozen Synapse” erstmals für iPhone & iPad kostenlos

Zu den gestrigen Gratis-Downloads tummelt sich heute noch ein weiterer Kandidat auf den Titel “Apples Gratis-Download der Woche”. Denn auch das Strategiespiel Frozen Synapse (AppStore) für iPhone und iPad (AppStore) von Mode 7 gibt es aktuell kostenlos. Es ist die erste Möglichkeit überhaupt, die beiden Apps kostenlos aus dem AppStore zu laden. Die erst im Januar erschienene iPhone-Version kostet sonst 2,99€, iPad-Besitzer können “ihre” Version seit Mitte 2013 für 9,99€ erwerben.
Frozen Synapse iOS
Der Titel ist ein rundenbasiertes Strategiespiel in futuristischer und minimalistischer Aufmachung. Ihr steuert ein Team bewaffneter Einheiten über eine Art Radar und müsst mit ihm alle feindlichen Einheiten eliminieren. Dabei werden die vorher geplanten Züge beider Spieler zeitgleich umgesetzt. Ihr müsst also nicht nur die Ist-Situation mit in eure Planungen mit einplanen musst, sondern auch das, was der Feind als nächsten Schritt tun könnte. Mehr Infos gibt es in unserer App-Vorstellung der iPad-Version, die im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt und auch uns gut gefallen hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple arbeitet mit deutschen Banken an Apple-Pay-Programmen

Im Februar wird Apple über 100 Entwickler zu Workshops nach Cupertino einladen, um sie bei der Fertigstellung von Programmen für die Apple Watch zu unterstützen. Neben Entwicklern von Fitness- und Produktivitäts-Apps wurden auch Banken, die an Anwendungen mit Unterstützung des Bezahldienstes Apple Pay arbeiten, eingeladen. Konkret sollen sich unter den Teilnehmern laut...

Apple Watch: Apple arbeitet mit deutschen Banken an Apple-Pay-Programmen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kunden tauschen ihre Smartphones immer öfter

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Das Marktforschungsinstitut Gartner hat eine neue Studie bezüglich dem Kaufverhalten von Smartphones auf dem US- und dem deutschen Markt veröffentlicht. Demnach tauschen 60 Prozent aller Smartphone-Besitzer alle 18 bis 20 Monate ihr Smartphone, um entweder über die neueste Technologie zu verfügen, oder einfach weil sie das neueste Modell haben wollen.
Dies hat zur Folge, dass der Markt an gebrauchten Smartphones rasant steigt. Während im vergangenen Jahr “nur” 56 Mio. gebrauchte Smartphones im Umlauf waren, und einen Wert von 7 Mrd. US-Dollar darstellten, sollen es 2017 schon 120 Mio. gebrauchte Smartphones sein. Diese sollen dann rund 14 Mrd. US-Dollar Wert sein.

Was passiert mit den gebrauchten Smartphones?
Nur 7 Prozent der gebrauchten Smartphones landen in offiziellen Recycling-Programmen. 64 Prozent erhalten ein “zweites Leben”, wovon 23 Prozent privat weitergegeben werden und 41 Prozent auf diversen Tauschbörsen landen. Die restlichen 29 Prozent gehen entweder verloren, werden kaputt etc.

Wie oft tauscht ihr euer Smartphone?

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung übernimmt Bezahldienst LoopPay

Samsung übernimmt Bezahldienst LoopPay

Samsung verliert gegenüber Apple Marktanteile bei Smartphones. Dagegen soll auch die Übernahme von LoopPay helfen, mit dem Samsung Apple Pay Konkurrenz macht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt zahlreiche Akku-Spezialisten ab

Apple warb in den vergangenen Monaten mehrere wichtige Techniker von A123 ab, einem Unternehmen, das sich auf die Entwicklung schnellladender Lithium-Ionen-Akkusysteme konzentriert hatte. Drei der Mitarbeiter leiteten zu diesem Zeitpunkt Projekte, um neuartige Akkutechnologie zu erarbeiten. A123 wehrt sich jetzt allerdings gerichtlich dagegen. So heißt es, Apple mache sich unlauteren Wettbewerb...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mercantile Exchange – Warenhandelsspiel

Mercantile Exchange ist ein Warenhandelsspiel. Als Spieler musst du cleverer als deine Wettbewerber sein, indem du deine eigenen Strategien aufbaust und versuchst reich zu werden, indem du den Warenhandel manipulierst.

- Spiele gegen deine Freunde oder zufällige Gegner aus der ganzen Welt
- Spieloptionen: Bank, Pro Mode, Margin Call und bald mehr
- 2-4 Spieler
- 3 Schwierigkeitsgrade
- Globale und lokale Statistiken

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.1.1 für Windows

Für alle Windows-Nutzer steht seit der vergangenen Nacht ein Update für iTunes auf Version 12.1.1 zum Download bereit. Mit der Aktualisierung behebt Apple laut Releasenotes Synchronisierungsprobleme zwischen Outlook und einem iPhone oder iPad, sowie nicht näher spezfizierte Fehler bei der Audiowiedergabe. Zudem enthalten sind die üblichen kleineren Fehlerkorrekturen, sowie Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen. Für Mac-Nutzer bleibt hingegen alles beim alten. Hier ist nach wie vor iTunes 12.1 die aktuellste Version. Das Update kann über die in iTunes enthaltene Softwareaktualisierung oder direkt von der iTunes-Webseite geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kauft Apple Pay-Konkurrent “Loop Pay”

Erst gestern hat Robert Yi, Leiter des Bereichs Investor Relations bei Samsung, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters angekündigt, dass das Unternehmen in diesem Jahr durch viele Zukäufe ein deutlich stärkeres Wachstum hinlegen will. Und der Anfang ist bereits gemacht: Wie die Südkoreaner in einer Pressemeldung mitteilten, hat sich das Startup Loop Pay dem Technik-Giganten angeschlossen.

1424299180 Samsung kauft Apple Pay Konkurrent Loop Pay

Bereits Ende des vergangenen Jahres sind erste Gerüchte ins Land verstrichen, wonach Samsung den Apple Pay Mitbewerber aufkaufen will.

Loop Pay hat ein Bezahlsystem entwickelt, das nicht NFC zur Übertragung nutzt, sondern die magnetischen Streifen von Kreditkarten simuliert. Somit wäre keine Anpassung in den Geschäften notwendig. Das magnetische Signal wird beim Bezahlvorgang erzeugt und von herkömmlichen Kartenlesern ausgelesen.

Samsung könnte den Chip, der aktuell nur in Hüllen als Ergänzung zum Handy verbaut ist, direkt in kommende Galaxy-Smartphones verbauen und so einen verlässlichen Konkurrenten zu Apple Pay aufbauen.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält PrimeSense-Patent für virtuelles 3D-Keyboard

„Apple erfindet eine neue Keyboard-Generation“: So könnte die Überschrift heißen, wäre da nicht PrimeSense – die israelische Firma, welche 2005 gegründet wurde und 2013 für etwa 350 Millionen US-Dollar in den Besitz Apples übergegangen ist und aus deren Autorschaft die Erfindung stammt. PrimeSense war auch schon federführend im Entwurf von Microsofts Xbox Kinect.

patent keyboard

Nichtsdestotrotz hört sich das Konzept revolutionär an: Mit der am Dienstag veröffentlichten Erfindung könnte der Nutzer quasi in der Luft schreiben; Kameras zeichnen die Fingerbewegungen dreidimensional auf und übertragen sie in eine Tastatur-Systematik, ein virtuelles Keyboard entsteht.

Im Detail besteht das Patent aus einem Gerät mit mehreren Kameras zur Aufzeichnung der Handbewegungen und einer Software, die einen „interaktiven Raum“ vor dem Monitor aufbaut. Dieses System wäre somit auch in der Lage, mit virtuellen Objekten zu interagieren, die auf dem Monitor angezeigt werden. Ein traditionelles Eingabegerät – wie ein Touchpad oder Keyboard – wäre nicht mehr nötig.

Carmine

Höhere Präzision durch QuickType-Verfahren

Von der Xbox Kinect unterscheidet sich die aktuelle Erfindung aber im Grad an Präzision, die sich mit dieser Gestenteuerung erreichen lässt. Dabei hilft ein „Sprachmodell“, ähnlich wie es bei QuickType in iOS 8 eingesetzt wird. QuickType errät den Input, den der Nutzer aller Wahrscheinlichkeit nach gemeint haben könnte, um eventuelle Abweichungen zu korrigieren, die sich durch eine fehlerhafte Aufzeichnung oder durch eine ungenaue Eingabe ergeben können.

Das Patent stammt aus dem Jahr 2011, also zwei Jahre vor der Übernahme durch Apple, und erhielt jetzt in den USA die Patentnummer 8959013. Es nennt die PrimeSense-Mitarbeiter Micha Galor, Ofir Or, Shai Litvak und Erez Sali als Erfinder. Es schließt sich an ein weiteres Patent aus dem Januar an, welches ein ähnliches Verfahren beschreibt und dafür schon eine Benutzeroberfläche entworfen hat. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Routeshare: Kostenlose Alternative zu Glympse und Transitory informiert über Ankunftszeit

Möchte man Freunde, Familie oder Kollegen über den aktuellen Reiseverlauf informieren, kommen oft Apps wie Glympse oder Transitory zum Einsatz. Mit Routeshare gibt es eine Alternative.

RouteshareRouteshare (App Store-Link) ist eine kostenlose Anwendung, die sich schon seit einiger Zeit, genauer gesagt seit Mai 2014, im deutschen App Store zum Download befindet. Die nur 7,7 MB große App benötigt zur Installation zudem iOS 7.0 oder neuer und steht bereits in deutscher Sprache bereit.

Mit Routeshare soll es dem Nutzer unkompliziert ermöglicht werden, den eigenen Standort und die voraussichtliche Ankunftszeit an einem festgelegten Ort bzw. einer Adresse mit anderen Personen zu teilen. Dafür ist es nicht notwendig, dass der Empfänger auch Routeshare installiert haben muss – es genügt, der Person einen Link per iMessage, E-Mail oder auch per Facebook, WhatsApp oder Twitter mitzuteilen, über den dann eine Kartenansicht mit aktuellem Standort, voraussichtlicher Ankunftszeit und der gegenwärtigen Geschwindigkeit angezeigt wird.

Standort wird in Routeshare beim Erreichen des Zielorts deaktiviert

Das Prozedere zum Verschicken eines solchen Info-Links ist denkbar einfach. Nach einer Anmeldung im Routeshare-System samt Namen, E-Mail-Adresse und Passwort ist es außerdem notwendig, die Ortungsdienste des iDevices zu aktivieren, um der App Zugriff auf den aktuellen Standort zu gewähren. Danach kann in einer Suchmaske nach Zieladresse oder -ort gesucht, sowie das Intervall zur standortbasierten Aktualisierung gewählt werden. Routeshare bietet diesbezüglich fünf Intervalle an: 30 Sekunden, 1 Minute, 5 Minuten, 10 Minuten oder 15 Minuten. Je nachdem, wie lang die Fahrt oder Reise ist, sollte man sich für das passende Intervall entscheiden – auch die verringerte Akkulebensdauer bei kurzen Intervallen sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Hat man den Link aktiviert, kann dieser dann im Anschluss an die entsprechenden Empfänger über die oben beschriebenen Kanäle weitergeleitet werden. Auch um die Aufzeichnung der Route muss man sich keinerlei Gedanken machen: Routeshare „hört mit dem Aktualisieren Ihres Aufenthaltsortes automatisch auf, sobald Sie am Zielort ankommen“, heißt es in der App-Beschreibung des Entwicklers Emiel Janson. Nach einiger Begutachtung von Routeshare empfinde ich sowohl das Layout als auch die Handhabung deutlich besser als die der Glympse-Konkurrenz – daher wird Routeshare wohl Glympse auf meinem iPhone ersetzen. Mit Transitory gibt es außerdem eine weitere Alternative, die wir euch ebenfalls vor kurzem vorgestellt haben (zum Artikel).

Der Artikel Routeshare: Kostenlose Alternative zu Glympse und Transitory informiert über Ankunftszeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alto’s Adventure: dieses wunderschöne Winterabenteuer solltet ihr euch nicht entgehen lassen

Ganz frisch im AppStore gelandet ist Alto’s Adventure (AppStore) von Snowman. Der Endless-Snowboarder kostet 1,99€ und ist als Universal-App gut 60 Megabyte groß.

Der Hirte Alto sitzt auf einem verschneiten Hügel und hütet seine Lamas. Die haben aber nichts besseres zu tun als Reißaus zu nehmen. Was macht ein guter Hirte irgendwo im Himalaya-Gebirge in diesem Fall? Genau, er springt auf sein Snowboard und rast den flüchtenden Lamas hinterher, um eines nach dem anderen wieder einzusammeln.
AltoAlto
Mit Vollgas geht es nun den mal mehr mal weniger steilen Berg hinab, der natürlich mit allerhand kleinen Hindernissen und tiefen Abgründen gespickt ist. Die müssen per simpler und grandios gelungener One-Touch-Steuerung übersprungen werden. Ein kurzer Tap sorgt für einen kleinen Hüpfer, mit einem langen Tap legst du einen gekonnten Backflip hin – Extrapunkte. Den gilt es dann aber natürlich auch wieder gekonnt im Schnee zu landen, sonst ist der Lauf ebenso wie bei einem Crash mit einem Hindernis beendet.

Neben dem spaßigen Gameplay kann vor allem die Gestaltung punkten. Man merkt einfach in jedem Moment, wie viel Liebe die Entwickler in das Spiel gesteckt haben. Es gibt Wettereffekte, Tag-/Nacht-Wechsel und viele Details zu entdecken. Was ihr hingegen nicht vorfinden werdet sind IAP-Angebote, denn auf die hat man komplett verzichtet – vorbildlich!
AltoAlto
Must-Have-Spiele sind in diesem Jahr bisher sehr rar gewesen. Alto’s Adventure (AppStore) gehört aus unserer Sicht zweifelsohne in diese Kategorie. Für 1,99€ bekommt man hier einen wunderschönen Endless-Snowboarder mit spaßigem Gameplay und motivierenden Missionen, der zwar nichts neu erfindet, aber Altbekanntes toll umsetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopware 5 im Anflug

Schon bald dürfte unser arktis.de Webshop wieder ein mächtiges System-Upgrade erhalten. Ein Blick auf die Homepage von Shopware lässt jedenfalls viel versprechende Spekulationen zu. Shopware und Arktis verbindet ja eine lange Tradition, immerhin war arktis.de vor vielen Jahren der erste Shopware Online Shop überhaupt. Daher beäugen wir natürlich immer mit großer Spannung, was die Jungs […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.1.1 für Windows behebt Probleme mit Outlook und der Audiowiedergabe

itunes-12-iconUnser gestern veröffentlichter Workaround für die Synchronisierungsprobleme zwischen Outlook und iTunes 12 könnte sich erübrigt haben, Apple scheint das Problem in der neu veröffentlichten iTunes-Version 12.1.1 für Windows nun behoben zu haben. iTunes 12.1.1 lässt sich als Komplettinstallation direkt bei Apple oder über die Update-Funktion der App laden. Dem ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ratschlag vom Ex-GM-Boss: Apple, bau’ kein Auto!

Klare Worte: Ex-GM-Boss Dan Akerson meint, Apple solle keine Autos bauen. Die Firma habe keine Ahnung, worauf sie sich einließe.

Der Ex-Chef des US-Autokonzerns General Motors, Dan Akerson, hat Bloomberg ein Intervie gegeben. Der Ausgangspunkt: In einem Bericht des Wall Street Journal wurden letzte Woche Gerüchte über ein Auto-Projekt von Apple laut. Seitdem ist die Automobil-Industrie so wild wie ein aufgeschreckter Gaul.

foto_danakerson

Akerson hingegen spricht Apple ganz nüchtern die Expertise für das Bauen von Autos ab und verweist außerdem auf das geringe Gewinnpotential. Obwohl Apple mit CarPlay eine tolle Leistung hinlege, habe die Firma keine Ahnung, worauf sie sich bei der Herstellung ganzer Autos einlassen. Autohersteller würden “Stahl, rohen Stahl nehmen und ihn in Autos verwandeln”.

Rein finanziell ein zu großes Risiko

Der Gewinn bei solchen aufwändigen Produktionsprozessen sei zu gering für Apple und vor allem nicht ertragreich für die Aktionäre der Firma. MacRumors hat die Zahlen: Während Apple im vergangenen Dezember 18 Milliarden US-Dollar mit einer Gewinnmarge von 39,9 Prozent einfuhr, machte GM nur zwei Millarden mit 14 Prozent Gewinn. Der Unterschied ist tatsächlich enorm – und für Akerson ein eindeutiger Grund dafür, dass Apple nicht ins Auto-Business einsteigen sollte.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: “Alto’s Adventure”, Jolly Jam”, “Swap Heroes 2”, “AERENA – Masters Edition”, “Monkey King Escape” u.a.

Neuer Spiele-Donnerstag, neue Runde Neuerscheinungen. In wöchentlich gewohnter Manier gibt es wieder einige Neuerscheinungen, die ihr Debut in der vergangenen Nacht im AppStore gefeiert haben. Welche das sind, erfahrt ihr natürlich bei uns.

-i16431-Das tollste Spiel des Tages ist unserer Meinung nach Alto’s Adventure ( AppStore )von Snowman. Das Endless-Snowboard-Game kostet als universal-App 1,99€. Einen Einblick ins Spiel gibt unser Preview-Video.-v9757- -v9763- -gki16431-

-i16122-Mit Swap Heroes 2 ( AppStore ) hat Savory Games heute den Nachfolger des 2014 erschienenen Swap Heroes ( AppStore ) veröffentlicht. Das rundenbasierte Strategie-RPG kostet 2,99€.-v9762- -gki16122-

-i16545-Rovio Stars, der Fremdspiele-Publisher des Angry-Birds-Erfinders, hat heute Jolly Jam ® AppStore ) veröffentlicht. Es handelt sich um ein kunterbuntes Match-3-Puzzle-Spiel als kostenloser Download.-v9769- -gki16545-

-i16531-Cartoon Network hat Grudgeball: Enter the Chaosphere – Regular Show’s Extreme Sport of the Future ( AppStore ). In der 2,99€ teuren Universal-App spielen die Charaktere aus Regular Show die futuristiche Sportart Grudgeball.-gki16531-

-i16543-Cliffhanger Productions schickt heute mit AERENA – Masters Edition ( AppStore ) eine Premium-Version seines preisgekrönten “Hearthstone trifft Moba”-Rundentaktik-Spieles in deutscher Sprache und als Pay-to-Own-Version für 4,99€ ins Rennen.-v9764- -gki16543-

-i16547-Für 2,99€ gibt es den Physik-Puzzle-Plattformer iO – A Physics Platformer ( AppStore ) von Blubox. 150 Herausforderungen und Spiele mit Größe, Gewicht und Masse erwarten euch.-v9768- -gki16547-

-i16539-Von Ubisoft stammt Monkey King Escape ( AppStore ). Der Gratis-Download ist ein Endless-Runner mit einem Affenkönig.-v9770- -gki16539-

-i16517-Die Welt wird mal wieder von riesigen Zombieherden angegriffen und ihr müsst sie stoppen – im neuen MMO-Strategiespiel World Zombination ( AppStore ). Gratis-Download.

-i16544-Ketchapp lässt mit dem neuen Highscore-Spiel Bounce ( AppStore ) die Bälle springen. Wie gewohnt bei Ketchapp ist der Download kostenlos.-gki16544-

-i16536-Von Chillingo kommt Switch & Drop ( AppStore ). Im Match-3-Puzzle fallen nicht nur einzelne Blöcke vom Himmel, sondern ganze reihen. Gratis-Download.-v9761- -gki16536-

-i16535-Ein neues Match-4-Puzzle ist QUOPPLES * ( AppStore ) von Monkeybin. Auch hier ist der Download kostenlos.-v9760- -gki16535-

-i16533-Als Mech gegen riesige Kaiju-Monster kannst du in Mecha Showdown ( AppStore ) ankämpfen. Die Universal-App ist ein Gratis-Download.-v9759- -gki16533-

-i16534-2D-Endless-Plattformer-Gameplay, allerdings nicht laufend und springend, sondern auf einem Motorrad rasend, bietet Moto Joe ( AppStore ) von Harsh Rajat. Auch hier handelt es sich um eine kostenlose Universal-App.-gki16534-

Außerdem sind heute erschienen (wenn kein Preis angegeben ist, handelt es sich um einen Gratis-Download): das Puzzle All White! ( AppStore ), das Arcade-Game Extreme Unicorn Bacon Space Fighter X 3000 Unlimited ( AppStore ), das Puzzle BalloonTurer ( AppStore ) und Dreamside Plus ( AppStore ).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Mail-App Inbox für Gmail jetzt auch für iPad optimiert

inbox-150Mit der neu veröffentlichten Version 1.2 zeigt sich die Google-App Inbox by Gmail auch für das iPad optimiert. Google hat Inbox bereits letztes Jahr für das iPhone veröffentlicht und will damit ein effektives Werkzeug für die Bewältigung des täglichen E-Mail-Aufkommens liefern. Eingehende Mails werden in sogenannten Bündeln vorsortiert, die Basis ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alto’s Adventure im Test: Der bisher beste Zeitvertreib des Jahres

Ihr habt in dieser Woche schon einiges über Alto’s Adventure erfahren. Seit heute ist das Spiel endlich im App Store verfügbar.

Altos Adventure 2 Altos Adventure 1 Altos Adventure 3 Altos Adventure 4

Diese fünf Minuten sollten euch bestens bekannt sein: Wenn man auf den Bus wartet, mal wieder Werbung im Fernsehen läuft oder auf der Arbeit gerade nichts los ist. Wenn es auf der Toilette mal wieder länger dauert, man auf seine Freundin wartet oder einfach nichts zu tun hat. Die für diese sonst sinnlos verschwendeten fünf Minuten bietet sich Spiele wie Alto’s Adventure (App Store-Link) geradezu perfekt an. Wir haben die 65 MB große Universal-App für iPhone und iPad schon eine Woche lang im Einsatz, ihr könnt sie seit heute für 1,99 Euro auf euer Gerät laden.

Alto’s Adventure erinnert an eine Mischung der beiden erfolgreichen Titel Ski Safari und Tiny Wings und überzeugt vor allem mit seiner einfachen Steuerung, den herausfordernden Missionen und der wunderschönen Grafik. In Alto’s Adventure fährt man mit sechs verschiedenen Charakteren, die nach und nach freigeschaltet werden und sich im Handling teilweise deutlich unterscheiden, auf einem Snowboard einen Hang hinunter und muss es möglichst weit schaffen.

Steuerung mit einem Finger

Gesteuert wird mit einem einfachen Fingertipp auf das Display, mit dem man einen Sprung ausführen kann. Hält man den Finger gedrückt, vollführt der Charakter einen Rückwärtssalto, wobei man stets darauf achten sollte, wieder auf dem Snowboard und nicht auf dem Kopf zu landen. Durch direkte Aneinanderreihung von Saltos, Grinds über Häuser und Leinen sowie Abgrundsprünge und Felsenbounces kann man Combos für noch mehr Punkte erzielen.

Geschwindigkeit ist in Alto’s Adventure das A und O. So springt man nicht nur weiter und höher, sondern kann auch Verfolgern entkommen. Baut man genug Geschwindigkeit auf, bietet Alto’s Adventure eine echte Überraschung: Der Schal wird immer länger und verwandelt sich irgendwann zu einem Flügelanzug, mit dem man für einen kurzen Zeitraum durch die Luft fliegen kann. Der eignet sich perfekt dazu, Combos aneinander zu reihen und noch höhere Punktzahlen zu erreichen. Ein paar weitere Tipps & Tricks haben wir im Forum für euch gesammelt.

In Alto’s Adventure kann man übrigens nicht nur auf Highscore-Jagd gehen, sondern sich auch mit den insgesamt 180 Missionen beschäftigen. Diese sind wirklich sehr kreativ gestaltet und reichen von “fange 15 Lamas ein” bis hin zu “erlebe drei Blitzeinschläge” oder “mache zwei Saltos in einem Wald”. Teilweise sind die Missionen aber auch knackig schwer: Bis ich in Level 20 in einem Lauf zwei dreifache Rückwärtssaltos geschafft habe, hat es gefühlt hunderte Anläufe gedauert. Für Hardcore-Zocker sind das spannende Herausforderungen, Gelegenheits-Spieler werden wohl irgendwann das Handtuch werfen.

Alto’s Adventure ist teilweise knackig schwer

Altos Adventure 1 Altos Adventure 4 Altos Adventure 3 Altos Adventure 2

Bei den Missionen sollte man definitiv darauf achten, mit welchem der bisher freigeschalteten Charaktere man an den Start gehen. Die dritte Figur Paz ist beispielsweise unglaublich schnell, rotiert bei Saltos aber langsamer als Maya oder Alto, der Namensgeber von Alto’s Adventure. Welche besonderen Fähigkeiten die einzelnen Charaktere haben, kann man über das Hauptmenü von Alto’s Adventure herausfinden. Alle Infos und Texte sind in deutscher Sprache verfügbar.

Wirklich bemerkenswert ist die grafische Gestaltung von Alto’s Adventure. Das Spiel ist mehr als nur wunderschön, es ist schlichtweg fantastisch. So gibt es nicht nur einen dynamischen Tag-Nacht-Wechsel und verschiedene Wetterbedingungen, sondern auch kleine Details. Lustig finde ich beispielsweise, dass die Lamas bei steilen Abfahrten hilflos herunterrutschen und es nicht immer schaffen, vor den gefährlichen Abgründen zu stoppen. Nicht umsonst hat die Entwicklung über zwei Jahre gedauert.

Auch aufgrund des Verzichts auf In-App-Käufe hat es Alto’s Adventure in meiner persönlichen Rangliste der besten Spiele für den Zeitvertreib zwischendurch nach ganz vorne geschafft. Es ist noch umfangreicher als es Tiny Wings nach seinem Start vor rund vier Jahren war, es ist noch detailreicher gestaltet als Ski Safari – und einfach eine Empfehlung wert. Wegen solcher Spiele lieben wir den App Store.

Der Artikel Alto’s Adventure im Test: Der bisher beste Zeitvertreib des Jahres erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

25 Jahre Photoshop: Die Umwälzung von Bildästhetik und menschlicher Selbstwahrnehmung

25 Jahre Photoshop

Am 19.02.1990 erschien eine Diskette mit einem Programm, das die Welt verändert sollte. In den vergangenen 25 Jahren wurde Photoshop von der simplen Pixelschubserei zur hochkomplexen Bildbearbeitung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calistix HD Personal Trainer Men & Women – Täglich neues Fitness Workout, BMI Rechner & Kalorien-Zähler für einen perfekten Körper. Get PROUD TO BFIT! iPad

Der Trendsetter für effektives Ganzkörpertraining ohne Sportgeräte für Männer und Frauen – mit garantiertem Spaß- und Abwechslungsfaktor. Dein persönlicher Fitness-Trainer Calistix stellt nahezu unendlich viele verschiedene Workouts aus über 200 Übungen für Dich zusammen. Maßgeneschneidert und trainings-methodisch sinnvoll. Jedes Training und alle Zielvorgaben werden an Deine individuellen Bedürfnisse angepasst und dabei immer alle Muskelgruppen und Körperpartien berücksichtigt. Schluss mit einseitigem Training, bei dem der gewünschte Effekt eines wohlgeformten Körpers ausbleibt – Calistix ist der Schlüssel zu mehr Kraft, Ausdauer, Balance und ganzheitlich besserem Wohlbefinden. 

Designed für iPad. 

Top-Features **PREMIUM-Version**: 

- Über 200 Übungen für Kraft, Ausdauer und Balance (inkl. Warm-ups & Cool-downs)/alle sportwissenschaftlich getestet 
- Maßgeschneiderte, trainings-methodisch sinnvoll zusammengestellte Workouts 
- Workout-Dauer wahlweise 5, 10 oder 15 Minuten /alle Übungen sind auch einzeln wählbar 
- Speziell auf Männer und Frauen zugeschnittene Übungen, Mann-/Frau-Modus jederzeit wechselbar 
- Beispielloses Komplett-Voice-Over für alle Übungen, Zielansagen, Bedienungstipps, als wäre Dein Personal Trainer direkt neben Dir 
- Detaillierte Beschreibung zu Startposition, Bewegungsausführung, Muskelgruppen 
- Individuelle Zielvorgaben und knackige Audio-Motivation, die den Spaßfaktor steigert 
- Innovatives News- & Belohnungssystem für Profi-Tipps und tolle Belohnungen bei kontinuierlicher Nutzung der App 
- Als Belohnungen gibt es auch kostenlose neue Übungen zum Download – garantiert OHNE In App Kauf 
- Motivierender Calistix-Soundtrack, der sich den Übungen in den Workouts immer wieder dynamisch neu anpasst. Alternativ per iPod auch mit eigenen Songs uneingeschränkt nutzbar
- Integrierter BMI-Rechner und Anzeige des Kalorienverbrauchs 
- Darstellung der Trainingsergebnisse in 20 außergewöhnlich tiefen Statistiken (Aktuelle-, Wochen- , Monats-, Jahres- & Gesamtstatistik für Trainingszeiten, Übungen, Wiederholungen, Workouts, Schwierigkeitsgrad, Zielerreichung, beanspruchte Muskelgruppen) 
- Komplette Facebook Integration – teile Deine Statistiken, Belohnungen und freie Kommentare zu den Übungen mit Deinen Freunden auf Facebook (mit Posts-Vorschau-Funktion) 
- Einfaches Notification-System, das Dich an das Training zur gewünschten Zeit erinnert 
- State-of-the-Art Design mit stylischen und animierten Fotos 
- Alle Übungen und Workouts in Portrait- und Landscapemodus darstellbar für ein optimales Trainingserlebnis 
- Kinderleichte Bedienung 
- Funktioniert auch komplett ohne Internetverbindung 
- Erhältliche Sprachen: Englisch, Deutsch, Russisch & Chinesisch, jederzeit per iPad-Einstellung wechselbar 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Marktanteile: Apple zieht in China an Samsung vorbei

Die neuen iPhone-Modelle scheinen auch in China voll einzuschlagen, wie ein neuer Bericht von IDC zeigt. Apple konnte demnach seinen Marktanteil von 7,4 Prozent im vierten Quartal 2013 auf 12,3 Prozent ein Jahr darauf steigern und sich so den zweiten Platz unter den Smartphone-Herstellern sichern. Noch mehr Geräte konnte im letzten Quartal lediglich der aufstrebende chinesische Hersteller Xiaomi ausliefern, der seinen...

Smartphone-Marktanteile: Apple zieht in China an Samsung vorbei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cuboro Fasal «Tricky Ways» Holzspielzeug mit Murmeln und Grips

Meine Mädels und ich lieben es ja, das analoge Spielzeug. Ja in unserem Haushalt muss nicht immer alles digital sein und blinken auch wir haben analoges Spielzeug und nutzen es genauso gerne wie die technischen Spielzeuge.

Cuboro Fasal «Tricky Ways» Holzspielzeug mit Murmeln und Grips

Cuboro Fasal «Tricky Ways» Holzspielzeug mit Murmeln und Grips

Wer kennt das cuboro-Kugelbahnsystem nicht aus seiner eigenen Kindheit. Selber hatte ich nicht das Vergnügen über eine solche Kugelbahn zu Verfügungen und damit zu spielen.
Doch bei meinen seltenen Arztbesuchen durfte ich jeweils auf einer solchen im Wartezimmer spielen.

Mit dem Fasal Tricky Ways brachte Cuboro ein Spiel basierend auf dem Kugelbahnsystem auf den Markt.

Das Spiel

Tricky Ways, ausgelegt für mindestens zwei, maximal aber vier Spieler und einer Verweildauer zwischen 20 und 50 Minuten.

Das Ziel des Spieles ist, die einzelnen Würfel so umzustrukturieren, dass sich der Weg vom Turm bis zu einem freien Feld möglichst lang gestaltet. Umso länger der Weg ist, umso mehr Punkte kann der aktuelle Spieler sich einverleiben.

Je nach Alter lässt sich die Schwierigkeit im Spiel steigern. Da meinen beiden Mädels vier und sechs Jahre alt sind, spielten wir jeweils die einfachste Stufe mit nur den Rillen an der Oberfläche.
Für den genauen Ablauf beachtet die Spielregeln, es gibt noch Joker um das Spiel etwas interessanter zu gestallten.

Cuboro Fasal «Tricky Ways» Holzspielzeug mit Murmeln und Grips

Sobald ein Spieler das letzte, noch freie Feld belegt ist es zu Ende. Derjenige Spieler, welcher mit seiner Spielfigur am weitesten vorgerückt ist, hat gewonnen.

In der Spielversion ab ca. 12 Jahren werden nicht nur die Rillen im oberen Bereich genutzt, sondern auch die unterirdischen Gänge. Dabei gibt es für die einzelnen Schritte auch schnell mal Minuspunkte um das ganze Spiel etwas attraktiver zu gestalten.

Kaufen

Schweiz:
Cuboro Fasal Tricky Ways – direkt Kauf Link
Deutschland:
Cuboro Fasal Tricky Ways – direkter Kauf Link
Österreich:
Cuboro Fasal Tricky Ways – direkter Kauf Link

Cuboro Fasal «Tricky Ways» Holzspielzeug mit Murmeln und Grips

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch – Gross oder klein?

Apple Watch Mockup

Bald erscheint die Apple Watch, zumindest mal im US-Markt wohl erst in einer zweiten Welle dann in der Schweiz. Ich hab mich schon mal gefragt, ob mir wohl eher die kleine (38 mm) oder grosse (42 mm) Apple Watch gefallen, bzw. passen würde. Und falls ihr euch das auch schon gefragt habt und sogar ausprobieren möchtet, dann könnt ihr das nun problemlos machen.

Ryan P. Mack hat ein PDF erstellt mit den Grundrissen der beiden Apple Watch Grössen. Das PDF kann man downloaden, ausschneiden und dann mit der eigenen Uhr anziehen, bzw. vergleichen. Bei mir hat es sich bestätigt, dass mit den eher kräftigeren Armen das grössere der beiden Modelle passt. Ich mag sowieso grosse Uhren, von dem her perfekt.

Apple Watch Gross und Klein

Was mir aufgefallen ist, anfänglich hat sich die Dicke der Apple Watch als ziemlich wuchtig angehört mit den rund 11 Millimeter. Ein Vergleich zu meiner aktuellen Uhr hat aber gezeigt, dass diese ebenso kräftig ist.

Apple Watch

So, dann wünsche ich euch viel Spass beim basteln. Bin gespannt welche Apple Watch es bei euch werden soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.1 für Windows: Apple kümmert sich um Outlook-Problem

In der Nacht hat Apple ein fehlerbereinigendes Update für iTunes auf Windows-Rechnern veröffentlicht. Version 12.1 behebt ein Problem, das beim Audio-Playback ein nerviges Stottern verursachte.

1424297475 iTunes 12.1 für Windows: Apple kümmert sich um Outlook Problem

Außerdem hat Apple den Beschwerden der Nutzer zugehört und sich den Komplikationen bei der Synchronisation mit Outlook angenommen. Hier gab es mit dem Abgleich der Kalender- und Kontakt-Daten regelmäßig Schwierigkeiten, da die Daten nicht auf den neusten Stand gebracht werden konnten. Zuvor hatte der Support stets auf das Hilfe-Dokument hingewiesen.

Das Update steht ab sofort als Download bereit. Für Mac-Nutzer traf die Aktualisierung bereits Ende Januar ein. Damals hatte Apple ein Widget für das Benachrichtigungszentrum in OS X ergänzt. Wie ihr das aktivieren könnt, haben wir hier erklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kauft LoopPay, den Rivalen von Apple Pay

Samsung macht sich bereit fürs mobile Bezahlen und hat LoopPay, den Rivalen von Apple Pay, aufgekauft.

Schon im Dezember hatten die Südkoreaner mit LoopPay über eine mögliche Zusammenarbeit verhandelt, um Apple Pay Konkurrenz zu machen. Nun hat Samsung offiziell zugeschlagen. LoopPay hat den Vorteil, dass der Dienst zu etwa 90 Prozent mit bereits im Handel genutzten Kartenlesern kompatibel ist. NFC-Unterstützung ist nicht nötig. LoopPay funktioniert derzeit mit einer App bzw. einem Hardware-Case.

LoopPay

Samsung dürfte die Technologie aber in der Zukunft direkt in seinen Smartphones verbauen, um Kreditkarten zu ersetzen. An Kassenterminals würden Samsung-Kunden dann – genau wie es Apple Pay vorsieht – mit ihrem Smartphone bezahlen statt eine Kreditkarte zu zücken. LoopPay soll aktuell nicht ganz so sicher wie Apple Pay sein. Allerdings bietet das System die Option, neben Kreditkarten-Informationen auch die Daten von Ausweisen und anderen Mitgliedskarten zu speichern.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unity3D Game Developer Course Bundle for $39

7 Courses, 40+ Hours of Content: Build Quality Mobile Games w/ Unity 3D
Expires February 18, 2017 23:59 PST
Buy now and get 93% off
Make Your First Video Game Today with Unity 3D


KEY FEATURES

Get started with the most popular game development platform available. In under 3 hours, you'll be on your way to being a pro game developer.
    17 courses and 3+ hours of content Explore the basics of Unity UI Learn to script with C# Navigate the Unity Asset Store Interact with Game Objects Use MonoDevelop Receive a certificate of completion

COMPATIBILITY

    Free download of Unity 4.2 required Internet browser required

THE EXPERT

Founded in 2009, Awesome Inc exists to create and grow high-tech startups. Their Awesome Fellowship Program provides mentorship for early-stage startups, while the Awesome Inc U program helps anyone learn to code. Their small but nimble team is made up of engineers, designers, marketers, and experienced entrepreneurs. Collectively, they hold masters degrees in economics, business, psychology, and public administration, and have started more than half a dozen companies. For more details on this course and instructor, click here
The Complete Beginner's Guide to Unity Game Development


KEY FEATURES

If you've ever been curious about creating games or what Unity has to offer, this course provides an extensive overview of everything you need to know.
    83 lectures and 7+ hours of content Get an overview of the Unity UI Learn about terrain and gameplay spaces Study lighting, basic scripting, post processing, basics of debugging & more

COMPATIBILITY

    Free download of Unity 4.2 required Internet browser required

THE EXPERT

Alan Thorn is a freelance game developer and author with over 12 years of industry experience. He is the founder of London-based game studio, Wax Lyrical Games, and is the creator of award-winning adventure game Baron Wittard: Nemesis of Ragnarok. Alan has worked freelance on over 500 projects worldwide including games, simulators, kiosks and augmented reality software for game studios, museums and theme parks. He has spoken on game development at universities throughout the UK, and is the author of nine books on game development, including Teach Yourself Games Programming, Unity 4 Fundamentals and the highly popular UDK Game Development. For more details on this course and instructor, click here.
Mobile Game Development with Unity 3D


KEY FEATURES

Become a master game developer by brainstorming code and design solutions through game play and experimentation. Develop skills and techniques, from beginner to advanced, in this full spectrum course.
    Over 34 lectures and 9+ hours of content Create a non-linear and dynamic game Learn to import and work with assets Explore level design Add animation and particle effects

COMPATIBILITY

    Free download of Unity 4.2 required Internet browser required

THE EXPERT

Stone River eLearning is passionate about teaching everyday topics, from technology, to business, to education. For more details on this course and instructor, click here.
Practical Game Development in Unity 4: Level 1


KEY FEATURES

Unity 4 has a wide variety of useful tools for developing games and with this course, you can learn to harness this powerful engine. Explore practical techniques that can immediately be applied to your own games.
    Over 14 lectures and 5+ hours of content Learn the essentials of building a complete game in Unity3D Tie everything together and deploy to Android, iOS, OSX, Windows, and the web Study the basics of Unity's particle engine to create effects

COMPATIBILITY

    Free download of Unity Standard required Free download of Visual Studio or MonoDevelop required Basic understanding of C# recommended Internet browser required

THE EXPERT

Nelson is a programmer with fluency in C#, HTML/CSS, JavaScript, and PHP. He has six years of professional software development experience, and has more recently focused on the Unity3D engine. Currently, he is the lead programming instructor, site administrator, and site developer for 3DBuzz. For more details on this course and instructor, click here.
Make Your Own FPS without Code Using Unity & Playmaker


KEY FEATURES

    64 lectures and 13+ hours of content Quickly test game ideas without writing code Write a game design document Learn how to white-box test

COMPATIBILITY

    Free download of Unity Standard required 3D Modelling App ( e.g. Maya LT or Silo) required Basic understanding of Playmaker recommended Internet browser required

THE EXPERT

Christopher Orth is an avid game designer who has worked on many high-profile titles launched on Playstation consoles, PC, and portable devices. He also has extensive experience working as an instructor, team leader, technical artist, web designer, musician, and sound designer. Christopher is currently the Chair of the Digital Media Arts advisory board for Bellevue College, in Bellevue, WA. For more details on this course and instructor, click here.
Learn to Build Mobile Games Using Unity 3D


KEY FEATURES

Unity, one of the most popular cross-platform game engines for mobile phones and tablets, is a powerful engine great for both 2D and 3D games. Master all techniques for building best-selling mobile games with this in-depth course.
    Over 36 lectures and 5+ hours of content Master Unity 3D Learn game development processes and techniques Acquire practical knowledge for game development

COMPATIBILITY

    Free download of Unity Standard required Basic programming knowledge recommended Internet browser required

THE EXPERT

Eduonix creates and distributes high-quality technology training content. Their team of industry professionals have been training manpower for more than a decade. They currently have a professional team of trainers for technologies ranging from mobility to enterprise and database administration. For more details on this course and instructor, click here.
Learn to Build a 3D Puzzle Game with Unity


KEY FEATURES

Learn to build Candy Crush-style 3D puzzle games inside the Unity engine. This course will cover a range of topics including project creation, level design, light mapping, reskinning, animation state machines, and more.
    Over 82 lectures and 5+ hours of content Build a 3D puzzle game Import meshes, textures, and animations into the Unity game engine Learn the basics of scripting elements

COMPATIBILITY

    Free download of Unity 4.2 required Autodesk's Maya Internet browser required

THE EXPERT

Alan Thorn is a freelance game developer and author with over 12 years of industry experience. He is the founder of London-based game studio, Wax Lyrical Games, and is the creator of award-winning adventure game Baron Wittard: Nemesis of Ragnarok. He has worked freelance on over 500 projects worldwide including games, simulators, kiosks, and augmented reality software for game studios, museums, and theme parks. Alan has spoken on game development at universities throughout the UK, and is the author of nine books on game development, including Teach Yourself Games Programming, Unity 4 Fundamentals, and the highly popular UDK Game Development. For more details on this course and instructor, click here.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ptengine Web Analytics: Lifetime Premium Subscription for $49

Optimize Your Site w/ This User-Friendly Web Analytics & Heat Map Platform
Expires March 21, 2015 23:59 PST
Buy now and get 95% off



KEY FEATURES

Ptengine empowers you to see your website's traffic in real time and analyze user behavior, with absolutely zero analytics experience required. Utilize split tests and heat maps to effortlessly supercharge your marketing efforts for life.
    Tracks data from both mobile & desktop users Shows where exactly users are clicking & calculates visitor screen time with heat maps Compiles analysis to increase conversion and raise ROI Includes strategy customization by Page Group, Event, Conversion & and more Allows unlimited filters to target specific segments Integrates with Optimizely

COMPATIBILITY

    Internet browser required

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Length of access: lifetime License deadline: must be redeemed immediately after purchase
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Equil Digital & Ink Combo Smartpen 1 for $79

The Smartpen That Creates Digital Copies of Your Handwritten Notes & Sketches
Expires April 20, 2015 23:59 PST
Buy now and get 47% off




KEY FEATURES

Capture your creativity: the Equil Smartpen 1 transforms your written notes and sketches into digital copies you can easily edit and send off into cyberspace.
    Write notes by hand & store them digitally Create customized commands based on your gestures Transport easily w/ compact & lightweight design Store, share, and publish your work using iCloud or DropBox Use with any type of paper

COMPATIBILITY

    Android 4.0 and up iOS 5.0 and up Mac OS 10.7 and up Windows XP and up

PRODUCT SPECS

    Battery lasts up to 8 continuous hours per charge Charging case & cradle cover
      Dimensions: 1.1"H x 6.3"W x 1.3"D Weight: 0.24 lb
    Receiver
      Dimensions: .5"H x 3.0"W x 0.9"D
    Equil Smartpen 1
      Dimensions: .5"H x 5.9"W x 0.5"D
Includes:
    Charging case & cradle cover Charging cable User's manual Receiver Equil Smartpen 1

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US only (no PO boxes allowed) Shipping lead time: 2 to 3 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumenten Manager Pro & PDF Converter

Mit dem Dokumenten Manager können Dokumente und Bilder nicht nur auf dem iPhone und verwaltet und gelesen werden, jetzt können Sie Ihre Dokumente auch in PDFs umwandeln oder Scannen und Webseiten als PDFs speichern. Der Dokumenten Manager unterstützt PDFs, MS Office, iWorks und die meisten gängigen Dokumenten-Formate

Dokumententransfer:
Dokumenten Transfer mit dem USB Kabel und iTunes File Sharing oder über eine WIFI Verbindung mit Ihrem Computer.
Zugriff auf Dokumente über Dropbox/box/Google
Upload von Dokumenten nach Dropbox/box/Google
Upload and download von Dokumenten über einen FTP Zugang

Der Dokumenten Manager bietet die folgenden Funktionen:
-Lesen von PDF, MS Office (Word, Excel und Powerpoint), iWork (Keynote, Pages und Numbers) und anderen Dokumenten (HTML, RTF, TXT,PNG, JPG, GIF, etc).
-Zip und Unzip von Dateien
-Erstellen Sie Ordner und Subordner
-Verschieben Sie Dokumente von einen Ordner in den nächsten.
-Öffnen Sie Ihre Dokumente in anderen Apps wie Pages, Numbers, Keywords zur Weiterbearbeitung.
-Sichern Sie Email-Anhänge im Dokumenten Manager. Mit der “öffnen in…” Funktion können Email-Anhänge im Dokumenten Manager geöffnet und gespeichert werden.
-TV / VGA out
-Audrucken von Dokumenten im Dokumenten Manager auf iOS 4.2 oder später
-Verschicken Sie Dokumente via Email

New:
- Abspeichern von Webseiten als PDF: mit dem eingebauten Webbrowser können Sie Webseiten als PDF abspeichern und später offline auf dem iPhone oder lesen.
- Landkarten können in der App aufgerufen und in PDFs umgewandelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Themes for Keynote 50% off today

Themes for Keynote

Themes for Keynote lets you start a new presentation and focus on the content - the design is already there.

Themes for Keynote consists of 120 high-quality designs for Keynote presentations. These are more than just beautiful backgrounds - each one of them includes up to 20 different master slides, which lets you choose the best layout for your information. The themes are available in up to five sizes: 1920x1080, 1680x1050, 1280x720, 1024x768, and 800x600 pixels. Let us take care of the appearance of your presentation, while you focus on the content.



More information

You have less than 8 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intensify Pro 50% off today

Intensify Pro
Intensify Pro lets discerning photographers of all skill levels create powerful photographic images with unprecedented drama and detail. Precise control of contrast, structure, detail and sharpening across different tonal ranges delivers high quality results every time.

Special algorithms to prevent image artifacts, image layer stacking with opacity control, dozens of professionally created presets, adjustment brushes, RAW image support, vignettes and the ability to run as a standalone or as a plug-in for popular host applications all make Intensify Pro an essential part of your photo editing toolbox.

While the core features of Intensify and Intensify Pro are the same, Intensify Pro brings a number of advanced add-ons that will be mostly appreciated by professional photographers, who will use Intensify Pro as part of their daily image editing activity. Here's what you get in Pro version.

  • Run Intensify Pro as either a standalone app or as a plug-in to Adobe Photoshop, Adobe Photoshop Elements, Adobe Photoshop Lightroom and Apple Aperture.
  • Several tools in Intensify Pro contain additional capabilities. For example, Micro Sharpness gains a Dehalo feature and Structure adds a Softness feature.
  • Vignettes are upgraded in Intensify Pro, adding a Luminosity control and the ability to "place" the center point of a Vignette -- very handy!
  • You'll love the improvements to navigation -- with Intensify Pro, you can use the Navigation Window for simple navigation, even while in zoom mode!
  • Intensify Pro also supports a number of shortcuts to make workflow even faster. Histograms can now show tonal range clipping, pixel saturation and more.


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NASA veröffentlicht gratis Klingeltöne für das iPhone

Die Raumfahrtbehörde NASA stellt ab sofort auf der eigenen Webseite zahlreiche Audiodateien kostenlos zum Download bereit, die bequem als Klingelton für das iPhone editiert werden können.

iPhone 6

Die Tonaufnahmen stammen unter anderen direkt aus den bekanntesten Weltraummissionen, für die die NASA verantwortlich war. Zum Beispiel ist hier der Spruch von Neil Armstrong zu hören, den er nach der Mondlandung sagte. “Houston, we’ve had a problem“ ist natürlich auch mit dabei und kann bequem gratis heruntergeladen werden.

Zur Installation der Sound-Dateien auf dem iPhone ladet ihr euch einfach die M4R-Versionen auf dieser Webseite der NASA herunter und synchronisiert diese mit iTunes. Über die Apple-Mediensoftware könnt ihr diese Daten dann bequem auf dem iPhone installieren. Für Nutzer von Android bietet die NASA auch eine App zum Download im Google Play Store an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzer der Staples-App verwenden am häufigsten Apple Pay zum Bezahlen

Kunden der Bürobedarfs-Kette Staples, die mithilfe der App im Shop des Händlers einkaufen, setzen vorrangig auf Apple Pay. Dies bestätigte nun ein Manager von Staples gegenüber den Medien. Demnach ist Apple Pay die am häufigsten verwendete Zahlungsart bei den App-Nutzern.

Staples

Rund ein Drittel aller Einkäufe der Kunden durch die Staples-App werden mit der Zahlungsmethode Apple Pay abgeschlossen. Bei einem Großteil dieser Verbraucher handelt es sich zudem um Neukunden von Staples, die das Angebot zum ersten Mal mit der App kennenlernen. In den klassischen Ladengeschäften von Staples ist Apple Pay dagegen kaum verbreitet. Nur wenige Kunden bezahlen ihren Einkauf mit dieser modernen Methode. Stattdessen kommt die Kreditkarte nach wie vor sehr oft zum Einsatz.

Staples stattete die eigene App bereits im November 2014 zum Start von Apple Pay in den USA und bot den Kunden somit eine alternative Methode zum Bezahlen, auf die auch sehr häufig zurückgegriffen wird. Interessant ist auch, dass die Nutzer der iOS-App Staples im Durchschnitt 70 Prozent aller App-Umsätze erwirtschaften, obwohl beide Apps für iOS und Android gleichmäßig oft verbreitet sind.

Apple Pay wird in den USA vom iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus unterstützt. Hierzulande ist Apple Pay noch nicht gestartet.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: