Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.714 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Finanzen
5.
Musik
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Soziale Netze
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Bildung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Andreas Gabalier
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Marc Elsberg
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nadine Buranaseda
9.
Judy Astley
10.
Timur Vermes
Stand: 21:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

287 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

13. Februar 2015

Apple wirbt Chefentwickler von Mercedes ab

Eine weitere Personalentscheidung dokumentiert, dass Apple sehr am Automobilmarkt interessiert sein könnte. Johann Jungwirth war zuvor Entwicklungschef von Mercedes in den USA, bei Apple lautet seine neue Dienstbezeichnung "Director of Mac Systems Engineering". Bestätigt wurde der Wechsel von Jungwirth selbst, nämlich über sein Linkedin-Profil. Während manch Nachrichtenmagazin bereits titelt, d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne In-App-Käufe: Apple bewirbt Premium-Spiele im App Store

Apple hat eine neue Promotion im App Store gestartet und bewirbt darin unter dem Titel „Pay Once & Play“ zahlreiche iOS-Spiele, die ohne zusätzliche In-App-Käufe auskommen. Zu den beworbenen Titeln zählen unter anderem Spiele wie das Jump & Run „Leo’s Fortune“, das Logikspiel...

Ohne In-App-Käufe: Apple bewirbt Premium-Spiele im App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime und iMessage jetzt durch Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt

In einem Schritt zu einer höheren Account-Sicherheit hat Apple die Unterstützung der Zwei-Faktor-Authentifizierung auf die beiden Dienste FaceTime und iMessage ausgeweitet. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung verhindert, dass sich fremde Personen, die an das Passwort der Apple-ID gelangen, in den Account anmelden können. Die Umsetzung der zusätzlichen Sicherheitsbarriere...

FaceTime und iMessage jetzt durch Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In dieser News 10 Blitzcodes für WOTA U-Boot-Kompass

Wie versprochen: Jetzt gibt es bei uns 10 Blitzcodes für die App WOTA: U-Boot Kompass (99 Cent, universal).

Mehr zur App hier bei uns. Die Anwendung ist quasi ein Prequel zur bald erscheinenden U-Boot-Simulation WOTA – Wolves of the Atlantic (Infos auch hier).

WOTA: U-Boot-Kompass
(20)
0,99 € (uni, 179 MB)

Update: Alles Codes sind eingelöst.

So funktioniert’s:

Wir hängen hier 10 Promocodes an, die Ihr sofort im App Store einlösen könnt. So kommt Ihr mit etwas Glück gratis an die Kompass-App und könnt Euch die 99 Cent im App Store sparen. Sind alle Codes eingelöst, ist dieses Gewinnspiel auch schon wieder beendet. Wichtig: Jeder Code kann nur einmal eingelöst werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter dieses Gewinnspiels.

Hier die Blitzcodes, viel Glück:

REFXET3HEWN3
KJJ6MNNJ9X77
JKWH99FPT63R
9P4T3XAP9A7H
T6P4KLMWW9MJ
9XFLK3K3F74X
Y6KWHK4AHLJA
LE6XTLKM4XP3
67X3TH7YTPYP
XNHF7LLE4LXE

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Modern Combat 5, Darkroom und Wochenend-Empfehlungen

AppSalat am 13.02.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Candy Crush Saga: 1,16 Milliarden Euro Umsatz mit In-App-Käufen.
Wahnsinnige Zahlen. Das Freemium-Spiel Candy Crush Saga hat über In-App-Käufe alleine im Jahr 2014 weltweit rund 1,16 Milliarden Euro. Das hat The Guardian heute aufgedeckt.

Candy Crush Saga
Preis: Kostenlos

Taschenrechner für lau. Man könnte sagen, Apple hat einen Taschenrechner doch vorinstalliert. "Digits" notiert aber alle Rechnungen zusätzlich fortlaufend. Praktisch und jetzt auch gratis statt 4,99 €.

Zum Valentinstag: Herzfrequenzmesser komplett kostenlos. Wenn der Valentinstag die Herzen höher schlagen lässt, dann könnt ihr mit dem Herzfrequenzmesser Pro von Runtastic genau das prüfen. Aktuell ist die App komplett kostenlos zu haben.

Modern Combat 5 zum Tiefstpreis. Statt 5,99 € bekommt ihr den Ego-Shooter "Modern Combat 5" mit dem Beinamen "Blackout" zur Zeit für knapp unter einen Euro.

Modern Combat 5: Blackout
Preis: 0,99 €

Darkroom neu im App Store. Die brandneue Foto-Applikation Darkroom hat den Anspruch, auch professionelle Mobile-Fotografen zu versorgen. Dazu stehen neben Filtern und Effekten auch tiefgreifende Einstellungsfunktionen zur Verfügung.

Darkroom by Bergen
Preis: Kostenlos

Rabatte für iOS

Schule: “Raupe Nimmersatt” (Universal) ist ein Kinderbuch-Klassiker, den es jetzt auch in interaktiver Form gibt – 99 Cent statt €3.99.

Spiele: “Ticket to Ride” (iPad) oder besser bekannt als “Zug um Zug”. Das Brettspiel für €2.99 statt €6.99.

Ticket to Ride
Preis: 2,99 €

Schule: In “iTrace” (Universal) lernen Kinder das Schreiben von Druckbuchstaben – gratis statt €3.99.

Spiele: “-Circuits-” (iPad) ist ein tolles Spiel, indem ihr kleine Teile verschiedener Songs “nachbauen” müsst. Dafür stehen verschiedene Bauteile zur Verfügung – gratis statt 99 Cent.

-Circuits-
Preis: Kostenlos

Nützliches: “Data Usage” (Universal) zeichnet euren Datenverbrauch auf – gratis statt 99 Cent.

Data Usage
Preis: Kostenlos

Soziale Netzwerke: “IM+ Pro7″ (Universal) ist eine App, mit der ihr auf mehreren Plattformen gleichzeitig kommunizieren/chatten könnt – 99 Cent statt €4.99.

IM+ Pro7
Preis: 0,99 €

Fotografie: “ColorStrokes” (iPhone) bearbeitet eure Fotos so, dass nur einige Objekte gefärbt sind – gratis statt €1.99.

ColorStrokes
Preis: Kostenlos

Produktivität: “Note Rocket” (iPhone) lässt euch eure Bilder bezeichnen, bemalen oder mit Formen versehen – gratis statt €1.99.

Mac Apps im Preisfall

Rabatt bei “Syberia”. €11.99 war mal. Heute: €5.99.

Syberia
Preis: 5,99 €

Für die Mac-App “Molecular Mayhem” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €4.99.

Molecular Mayhem
Preis: Kostenlos

Null Euro kostet “Krypter X” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf 99 ct.

Krypter X
Preis: Kostenlos

Nur für Sparfüchse: “Make a Face” um €2.99 reduziert. Die App ist gerade gratis.

Make a Face
Preis: Kostenlos

Nur für Sparfüchse: “Make a Face Plus” um €3.99 reduziert. Die App ist gerade gratis.

Make a Face Plus
Preis: Kostenlos

Null Euro kostet “HiFavicon” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf 99 ct.

HiFavicon
Preis: Kostenlos

“Rating Faces” heute komplett kostenfrei! Vorher: 99 ct.

Rating Faces
Preis: Kostenlos

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Make A Face Portraits” – Zuvor: 99 ct.

Make A Face Portraits
Preis: Kostenlos

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Foobar” – Zuvor: €9.99.

Foobar
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt das "Apple Car"? Apple verpflichtet Leute aus der Automobilbranche

Es ist schon immer wieder spannend, wie eine einzelne Meldung, speziell zum Thema Apple, immer wieder ganze Kettenreaktionen auslösen kann. Im vorliegenden Fall ist es die Sichtung eines mit auffälligen Kameras bestückten Autos in der San Francisco Bay Area, welches Apple zuzuordnen war. Seither sprudeln die Gerüchte zu Apples Autoplänen geradezu aus dem Boden. Während zunächst über eine eigene Street-View-Variante für Apples Karten-App spekuliert wurde, deuten inzwischen immer mehr Hinweise auf irgendetwas CarPlay-bezogenes hin. Nun legt die Financial Times erneut nach und berichtet, dass Apple aktuell diverse Experten und Designer aus der Automobilbranche verpflichtet, um in einem "hochgeheimen Forschungslabor" an nicht näher spezifizierten Projekten zu arbeiten. Auch Apples Design-Guru Jony Ive und diverse hochrangige Mitarbeiter aus der iPhone-Einheit sollen in dem Projekt involviert sein. Die Forschungseinheit soll sich außerhalb des aktuellen Apple Campus befinden und kurz nach der Vorstellung des iPhone 6 in Betrieb gegangen sein.

Auch die FT geht davon aus, dass Apple verstärkt an Software arbeitet, die auf der aktuellen Variante von CarPlay basiert. Allerdings mischen sich auch immer wieder Stimmen unter die Gerüchte, die von weiterreichenden Forschungen in Richtung der Betriebsfelder beispielsweise des Elektroauto-Herstellers Tesla sprechen. Kommt also doch noch das "iCar" oder nach Apples neuer Namenskonvention "Apple Car"? Hierzu passen übrigens auch verschiedene personelle Entwicklungen. So hat Apple beispielsweise im vergangenen September den ehemaligen Entwicklungsleiter von Mercedes-Benz, Johann Jungwirth verpflichtet. Dieser hat sich in der Vergangenheit vor allem mit Auto-Vernetzung, fahrerlosem Fahren und weiteren Dingen aus diesem Bereich beschäftigt. Egal was - Apple scheint das Auto definitiv als den nächsten Bereich ausgemacht zu haben, den man revolutionieren möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Ab September von US-Behörden akzeptiert

Tim Cook hat heute Abend im Weißen Haus auf einer Tagung zur Cyber-Sicherheit weitergehende Pläne zu Apple Pay verkündet.

Teile der US-Behörden werden ab September damit beginnen, “in vielen Bereichen” Apple Pay zu akzeptieren. Die Ausweitung von Apple Pay auf staatlichen Behörden beginnt damit, dass der Eintritt in US-Nationalparks via Apple Pay beglichen werden kann.

“Apple verkauft keine User-Daten”

Apple, so Cook in seiner Rede, sei nicht daran interessiert, persönliche Daten von Usern zu verkaufen. Vielmehr wolle man großartige Produkte für User entwickeln.

Apple Pay

Weitere Zahlungs-Optionen mit Apple Pay soll es bei Behördengängen bzw. spezielle Karten, u.a. für Veteranen, geben. Cook wies darauf hin, dass sich die Ämter für Apple Pay entschieden hätten, da der Fokus auf der Sicherheit liege. Auch 2000 Banken setzen inzwischen auf Apple Pay.

Cook skizziert die Zukunft von Apple Pay

Cook versicherte: “Wir kennen deine Kreditkarten-Nummer nicht. Wir wissen auch nicht, was du gekaufst hast oder wie teuer es war. Das alles wollen wir nicht wissen.” In der Zukunft, so Cook weiter, sei auch vorstellbar, das Personalausweis, Führerschein oder andere wichtige Dokumente digital abgespeichert würden – “einfach erreichbar, aber nur vom User selbst”. (Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: 64 GB SanDisk Ultra miniDrive Class 10 UHS-I

Mal eben 64 Gigabyte mehr Speicherplatz in den Mac einbauen. Das geht sicher nicht mal eben so. Doch: Man kann einfach eine SD-Karte in den dazugehörigen Slot am MacBook stecken und fertig. Einziger Nachteil das Ding steht immer etwas über den Slot heraus, was es mit dem Transport nicht so einfach macht. Abhilfe schafft unser heutiger Tipp. Die SD-Karte von Sandisk verschwindet fast komplett im Slot.

Heraus schaut dann nur noch eine kleine Lasche, mit der man die Karte...

Einkaufstipp für die Mittagspause: 64 GB SanDisk Ultra miniDrive Class 10 UHS-I
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: OneNote 2013 für PC ab sofort kostenlos

OneNote multiplatform

OneNote ist eine tolle App. Schon lange benutze ich die “Notiz-App” von Microsoft für verschiedenste Dinge.

Ab Sofort ist die PC Version komplett kostenlos erhältlich. OneNote 2013 gibts als gratis Download unter onenote.com/download. Bisher konnte OneNote auch schon gratis benutze werden, hatte aber viel weniger Funktionen als die Office Version. Diese liess sich nur mit dem Office Paket oder einem Office 365 Abo nutzen.

Dieser Unterschied fällt nun komplett weg. OneNote 2013 für den PC bekommt auch gleich noch ein paar neue Funktionen spendiert:


OneNote-for-Free

  • Passwortgeschützte Bereiche: Gewünschte Notizen oder Notizbücher mit Passwort versehen
  • Seitenhistorie: Jederzeit den Verlauf von Seiten einsehen und auf frühere Versionen zurücksetzen
  • Audio- und Videoaufnahme: Notizen mit Audio- oder Videoaufnahmen versehen oder aufnehmen und simultan die Notiz bearbeiten
  • Audio-Suche: Nach einem bestimmten Wort in einer Audio- oder Videoaufnahme suchen
  • Eingebettete Dateien: Office-Dokumente oder andere Dateien in ein Notizbuch importieren

Selber ziehe ich OneNote schon länger Evernote vor, keine Ahnung warum aber der Einstieg in OneNote fiel mir damals leichter und sich sehe keinen Grund zu wechseln. Seit es OneNote für alle wichtigen Plattformen gibt, ist der Mehrwert noch grösser geworden.

Jetzt müsste Microsoft nur noch die Mac Version von OneNote etwas renovieren und mit den gleichen Funktionen wie die PC Version ausstatten, dann wäre ich völlig zufrieden. (via Office.com)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tod durch billiges Ladekabel eines iPhones

lightningadapter

Und wieder einmal müssen wir von einem sehr traurigen Todesfall berichten der mit einem iPhone und iPhone Ladekabel zusammenhängt. Laut neuesten Informationen war wieder ein Ladekabel und eine Ladestation eines Drittanbieters im Spiel. Die Frau haben direkt über das iPhone einen Stromschlag bekommen und ist leider auch an diesem Stromschlag verstorben. Zurückzuführen war dieser Stromschlag auf ein nicht zertifiziertes Ladegerät welches auch noch von einem Billighersteller (no-name) produziert worden ist. Durch die schlechten Bestandteile und die minderwertige Verarbeitung kam es dann zum tödlichen Stromstoß.

Leider keine Seltenheit
Aus diesem Grund raten wir jedem iPhone, iPad oder Mac Nutzer davon ab auf nicht zertifizierte Ladekabel oder Ladegeräte zu setzen um ein paar Euro zu sparen. Man kann zwar einen anderen Hersteller als Apple wählen, sollte aber immer darauf achten, dass diese Firma auch die Standards von Apple einhält und auch die nötigen Zertifikaten nachweisen kann. Alle anderen Kabel oder Ladegeräten sollten sofort im Mülleimer landen und nicht mehr verwendet werden. Zusätzlich schaden diese Geräte nicht nur dem menschlichen Wohl sondern sind auch nicht immer gut für das angesteckte Gerät und dem damit verbundenen Akku.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorab-Info: Gleich noch Blitzcodes bei uns

Der Freitagabend auf iTopnews: Jetzt haben wir nur eine kurze Vorab-Info für Euch in Sachen Gewinnspiel.

Gleich haben wir noch Blitzcodes für Euch: Es geht um diese App. Wir legen noch heute in eine News 10 Gratis-Codes. Wenn Ihr also Interesse habt, dann seid schnell, wenn die Blitzcode-News on geht. Denn in der Regel sind unsere Blitzcodes schon nach wenigen Sekunden eingelöst.

Ein Tipp noch: Die Blitzcode-App ist ein Vorbote eines Games, das wir mit Spannung erwarten. Ihr seid neugierig: schaut hier bei WOTA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt Marihuana-App nun doch in den App Store – mit Geo-Restriktionen

Apple hat vor rund zwei Wochen die App Massroots, eine Art soziales Netzwerk für Marihuana-Nutzer, aus seinem digitalen Softwareladen entfernt. Begründet wurde der Rausschmiss mit der Richtlinie, dass Programme, „die exzessiven Konsum von Alkohol und verbotenen Substanzen fördern“, im App Store verboten sind. Unter dem Druck der Cannabis-Community, so zumindest der im Blog der Entwickler...

Apple lässt Marihuana-App nun doch in den App Store – mit Geo-Restriktionen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hello Letterspace

Hello Letterspace!

  • relativ frische App
  • verwaltet Notizen
  • erschienen für iPhone, iPad und Mac
  • sync via iCloud
  • unterstützt Markdown
  • Freeware

Letterspace

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music erst der Anfang? Apple will größere Rolle im Musik-Business

Beats Music

Ein anonymer Insider aus der Musik-Industrie hat gegenüber dem Musik-Magazin Billboard ausgeplaudert, dass Apples Pläne im Bereich Musik nicht mit der Integration eines Streaming-Service à la Beats Music beendet seien. Vielmehr möchte der iPhone-Hersteller aus Cupertino eine gewichtigere Rolle im Musik-Geschäft spielen. Beats Music sei nur die Spitze des Eisbergs, heißt es in einem Bericht von Billboard Apple möchte gerne “das Musik-Business” sein. Der iPhone-Hersteller will offenbar umfangreiche Änderungen vornehmen und plant zum Beispiel ein aggressives Preisangebot für seinen eigenen Streaming-Service. Von den $9,99, die Beats Music derzeit pro Monat kostet, möchte man weg. Ein Preis, mit dem Verbraucher zufrieden (...). Weiterlesen!

The post Beats Music erst der Anfang? Apple will größere Rolle im Musik-Business appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saver 2: Kleine iPhone-Finanzverwaltung mit Budget-Planer & Abo-Modell

Wer seine monatlichen Einnahmen und Ausgaben im Blick behalten will, kann ab sofort einen Blick auf die neue App Saver 2 werfen.

Saver 2 1 Saver 2 3 Saver 2 2 Saver 2 4

Saver 2 (App Store-Link) vom Entwickler Alex Solonsky ist der Nachfolger von Saver, die bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download für alle iPhones und iPod Touch bereit stand. Versehen mit einem frischen, an iOS 8 angepassten Layout kann die Neuerscheinung für 2,99 Euro heruntergeladen werden. Für die Installation der knapp 11 MB großen und bereits mit deutscher Lokalisierung versehenen Anwendung wird mindestens iOS 8.1 auf dem iPhone oder iPod Touch benötigt, eine iPad-Version gibt es bis dato noch nicht.

Saver 2 soll es dem Nutzer möglich machen, einen genauen Überblick über monatliche Einkünfte und Ausgaben zu behalten sowie bestimmte Budgets und Langzeitersparnisse zu verwalten. In einem Hauptscreen, dessen Ansicht in den Einstellungen konfiguriert werden kann, ist es möglich, neben der aktuellen Bilanz auch eine zeitbasierte Auswertung nach Kategorien in einem Kreisdiagramm einzusehen, direkt neue Einträge anzulegen, oder auch die eigenen Budgets und Sparziele zu verwalten.

Ein Eintrag lässt sich binnen kürzester Zeit ins System einpflegen: Ein Antippen des „+“-Buttons im Hauptscreen genügt, und schon kann eine Einnahme oder eine Ausgabe mit Betrag und einer von insgesamt 15 Kategorien, darunter Einkäufe, Haus, Kleidung, Transport, Auto und iTunes, in Saver 2 gespeichert werden. Möchte man einen Überblick über bestimmte Kategorien behalten, lohnt es sich, eigene Budgets, beispielsweise für Einkäufe oder das Auto, in der dafür vorgesehenen Rubrik einzurichten. Auch diese werden von kleinen, farblich abgesetzten Diagrammen unterstützt.

Zusatzfunktionen nur mit Jahresabo von 9,99 bzw. 19,99 Euro

Um allerdings alle angebotenen Features von Saver 2 in Anspruch zu nehmen, ist der zusätzliche Abschluss eines Jahres-Abos notwendig, das entweder als „Saver PLUS“ für 9,99 Euro oder als „Saver PRO“ für 19,99 Euro abgeschlossen werden kann. Damit sind dann auch mehrere Einnahmen pro Monat, das Bearbeiten von Kategorien, sich wiederholende Buchungen, Budget-Zyklen, Standorte und Erinnerungen (Saver PLUS) bzw. auch mehrere Währungen, professionelle Analysen, ein iCloud-Sync und Datenexport sowie ein früher Zugang zu neuen Versionen der App (Saver PRO) möglich.

Bedenkt man, dass es sich bei Saver 2 um eine reine iPhone-App zur einfachen Einnahmen-/Ausgaben- und Budgetverwaltung handelt, sind die Abo-Preise definitiv zu hoch angesetzt, schließlich wird für die Basis-Variante der App schon 2,99 Euro fällig. Um mehrere Einnahmen pro Monat generieren zu können – was gerade bei Selbständigen oder Freiberuflern oft der Fall ist – ist zumindest das kleine, 9,99 Euro teure Abo fällig, für Kernfunktionen wie einen pdf-Export oder einen iCloud-Sync sogar das 19,99 Euro teure Jahres-Abonnement. Knapp 23 Euro für eine simple iPhone-Finanzverwaltung wäre mir persönlich zu hoch angesetzt – schließlich hält der App Store genügend andere fähige Anwendungen zu diesem Thema bereit.

Der Artikel Saver 2: Kleine iPhone-Finanzverwaltung mit Budget-Planer & Abo-Modell erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 07/15

Das Thema In-App Purchase war bereits in der Vergangenheit ein leidiges. Allerdings hat sich der Trend inzwischen immer mehr durchgesetzt, so dass die Zusatzkäufe vor allem in Spielen inzwischen das umsatzstärkste Verkaufsinstrument sind. Ich persönlich kann mich nach wie vor nicht so recht mit diesem Konzept anfreunden. In verschiedenen AppStores (unter anderem in den USA und in UK) hat Apple in dieser Woche nun eine neue Kategorie namens "Pay Once & Play" eingeführt, in der Spiele vorgestellt werden, die auf In-App Käufe verzichten. Somit weiß man von vorne herein, wieviel Geld man für ein Spiel ausgeben muss, um dieses dann auf ewig spielen zu können. Die Titelauswahl unterscheidet sich dabei offenbar von Land zu Land. In-App Purchases haben Apple in der Vergangenheit bereits mehrfach in Schwierigkeiten und vor Gericht gebracht. So wurde erst kürzlich der AppStore-Button mit der Aufschrift "Gratis" gegen einen Button mit der Aufschrift "Laden" ausgetauscht, um bei Apps mit In-App Käufen nicht den Eindruck zu erwecken, dass diese tatsächlich komplett kostenlos zu nutzen sind. Und nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Oh, wie schön ist Panama
Beginnen wir die AppStore Perlen dieser Woche mit einer wunderschönen Reise in die Kindheit. Und zwar nicht nur in meine Kindheit, sondern in die von vermutlich den meisten Lesern da draußen. Denn wer kenn den Janosch-Klassiker "Oh, wie schön ist Panama" eigentlich nicht? Diese wundervolle Geschichte über die Reise von Tiger und Bär nach Panama wurde nun in eine interaktive App gegossen - und zwar nicht minder liebevoll als das Original-Buch. Über sieben Kapitel hinweg begleitet man die beiden Protagonisten auf ihrer Reise, erkundet mit ihnen die verschiedensten Dinge und stellt in toll und kindgerecht integrierten Mini-Spielen sein Geschick unter Beweis. Die Geschichte wird dabei auf Wunsch begleitend vorgelesen. Alle Grafiken der App sind handgezeichnet und erhalten dadurch den ursprünglichen Charme von Janosch. Für sich selbst oder für die Kinder - diese App muss man einfach haben!



YouTube Direktlink

Download
 € 3,99


Kostenlose Apps

ZDFmediathek
Dass das Smartphone und der AppStore inzwischen auch ihren Einfluss im Fernsehen immer mehr manifestieren, kann man nicht nur am aktuell mal wieder laufenden Quizduell inkl. zugehöriger App (kostenlos im AppStore) sehen. Auch das ZDF hat in dieser Woche seine hauseigene Mediathek-App in diese Richtung aufgemotzt. Bei ausgewählten Sendungen kann man über die App nun eine Second-Screen-Funktion nutzen, mit der sich neben der eigentlichen Sendung auch sowohl Zusatzinformationen aus dem Netz anzeigen lassen, als auch Social Media Funktionen genutzt werden können. Ebenfalls neu in Version 3.0 der ZDFmediathek ist eine Abofunktion inkl. Push-Benachrichtigungen. Für hiermit abonnierte Sendungen erhält man fortan eine Push Notification, sobald eine neue Folge über die Mediathek verfügbar ist. Insgesamt ein äußerst gelungenes Update.

Download
kostenlos


Psych
Reaktion und Frustration können manchmal so nah beieinander liegen. Perfekt demonstriert wird dies derzeit an dem Reaktionsspiel Psych. Relativ einfach aufgebaut geht es letzten Endes darum, sich von einem Mittelpunkt ausgehend immer weiter weg nach außen zu bewegen. Klingt erstmal nicht weiter wild. Dieses Wegbewegen geschieht jedoch über sich drehende Ringe hinweg, die dummerweise auch noch Lücken aufweisen. Mit einem simplen Tap auf das Display löst man dabei eine Sprungaktion von einem auf den nächsten Ring aus. Springt man in eine der Lücken, ist das Spiel ebenso beendet, wie wenn man zu lange wartet. Dann nämlich wird man von der Schwerkraft wieder zum Mittelpunkt zurück gesogen. Jeder erfolgreiche Sprung vom Mittelpunkt weg bringt dabei einen Punkt. Allerdings werden die Bewegungen der Ringe mit fortlaufender Spieldauer schneller und das passende Abspringen damit schwieriger. Möchte man die sporadisch eingeblendete Werbung loswerden oder das Spiel optisch ein wenig aufpeppen, kann man dies per In-App tun. Wirklich erforderlich ist dies aber nicht. 



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Nutshell Camera
Dem einen oder anderen wird Prezi sicherlich etwas sagen. Bei der web-basierten PowerPoint-Alternative lassen sich stylische Präsentationen entlang von definierbaren Pfaden erstellen. Die Macher von Prezi sind nun mit einer vollkommen neuen App-Idee am Start. Mit der Video-App Nutshell Camera lassen sich kurze Videoclips erstellen, die aus nacheinander geschossenen Einzelbildern zusammengeschnitten werden. Drei davon werden anschließend als Schlüsselbilder festgelegt und das ganze per Zeitraffer zu einem Video miteinander verbunden. Auf Wunsch lassen sich hierin dann auch Grafiken, Markierungen und Texte ergänzen, die automatisch animiert, ein- und ausgeblendet werden. Das fertige Video kann anschließend in die Fotos-App exportiert oder per Facebook, Twitter und WhatsApp mit der Welt geteilt werden. Äußerst gelungen!



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Staying Together
Der Valentinstag steht vor der Tür! Was könnte es da für ein besseres Spiel geben, als eines in dem es darum geht, Männlein und Weiblein zusammen zu bringen. Im Fall von Staying Together hat man dieses Konzept in eine spannende Puzzle-Idee verpackt. Unser Protagonisten-Pärchen findet sich in jedem der Level am jeweils anderen Ende wieder und müssen irgendwie zueinander gebracht werden. Dabei gilt es verschiedene Hindernisse zu überwinden. Was die Sache wirklich kompliziert macht ist, dass die beiden so eng miteinander verbunden sind, dass sie sämtliche Aktionen gemeinsam, nur in unterschiedliche Richtungen ausführen. Läuft man mit dem Einen also nach rechts, läuft der andere automatisch nach links. Springt man mit dem Einen, springt auch der andere. Selbstverständlich müssen daher die Aktionen exakt aufeinander abgestimmt sein, damit man beide am Schluss in einen markierten Bereich befördert hat. Der Schwierigkeitsgrad steigt dabei natürlich mit der Zeit immer weiter an. Wem es allerdings nicht schwierig genug sein kann, der sollte darauf achten, möglichst viele Herzen zu sammeln, die dann den Hardcore-Modus freischalten. 



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Darkroom
Ja, es gibt inzwischen reichlich Fotobearbeitungs-Apps im AppStore. Jede weitere ist da schon beinahe eine zuviel. Es sei denn, sie bringt wirklich mal eine frische, neue Idee mit. Dies trifft auf Darkroom durchaus zu und nein, der Name kommt nicht aus dem Rotlichtviertel. Der neue Ansatz begründet sich hier in der Verwendung von äußerst präzisen Bearbeitungs-Tools in Form von Kurven. In der kostenlosen Grundversion enthalten sind 12 vorgefertigte Filter, die sich durch eigene Varianten ergänzen und die sich auf die aus der Fotos-App importierten Bilder anwenden lassen. Diese Manipulationen sind allesamt nicht destruktiv, sondern können jederzeit rückgängig gemacht werden. Möchte man zudem noch ein wenig was investieren, kann eine Anpassungsfunktion für die RGB-Farbkanäle per In-App Purchase hinzugefügt werden. Die fertigen Bilder lassen sich anschließend speichern oder per Facebook oder Instagram teilen.

Download
kostenlos


Swifty
In einer großen Überraschung hat Apple auf der WWDC im vergangenen Jahr eine neue Programmiersprache namens Swift vorgestellt, die momentan parallel zum guten, alten Objective-C zum Entwickeln von Apps für das iPhone, iPad und den Mac genutzt werden kann und lezteres mittelfristig ablösen soll. Wie auch bei "normalen" Sprachen, ist das Erlernen von etwas Neuem zunächst immer ein wenig beschwerlich. Mit Swifty steht nun aber auch hierfür eine App zur Verfügung, die einem das neue Konzept von Swift näher bringen möchte. Hierzu wird jede Menge Beispielcode gezeigt, der hier und da in Lückentextform vervollständigt werden will. Insgesamt über 150 in verschiedene Kapitel eingeteilte Tutorials sind hierzu mit an Bord, wovon die erste Lektion kostenlos enthalten ist. Möchte man anschließend mehr wissen, kann man per In-App Purchase entweder alle weiteren Kapitel in einem Rutsch oder auch einfach nur einzelne Kapitel nach und nach freischalten. Inhaltlich-qualitativ überraschend empfehlenwert! 

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iD: zweistufige Bestätigung schützt nun auch iMessage und FaceTime

Die letzten Sommer auch in der Schweiz eingeführte zweistufige Bestätigung der Apple-ID wurde auf iMessage und FaceTime erweitert. Ihre Identität wird mithilfe eines Ihrer Geräte überprüft, bevor Sie Änderungen an Ihrem Account vornehmen, sich bei iCloud anmelden oder auf einem neuen Gerät Käufe im iTunes Store oder App Store tätigen können. Die Nachrichten-Dienste iMessage und Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Aktivierungssperre: Smartphone-Diebstähle gehen um bis zu 50 Prozent zurück

Der Einbau sogenannter „Kill-Switches“ in Smartphones, wodurch Dieben der Aktivierung gestohlener Geräte ein Riegel vorgeschoben wird, scheint Wirkung zu zeigen. Wie aus Berichten hervorgeht, ist die Anzahl an Smartphone-Diebstählen in großen Städten zwischen September 2013 und September 2014 deutlich zurückgegangen. New York etwa verzeichnete 25 Prozent...

iCloud-Aktivierungssperre: Smartphone-Diebstähle gehen um bis zu 50 Prozent zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: LG vermutlich Hauptlieferant für das Display

In zwei Monaten werden die ersten Anwender vermutlich eine Apple Watch in ihren Händen halten. Laut Apple CEO Tim Cook feiert die Apple Watch im April dieses Jahres ihren Verkaufsstart. Zuvor rechnen wir allerdings noch mit einer Apple Keynote. Wir gehen stark davon aus, dass Apple im März zum Special Event lädt und die Apple Watch zusammen mit der MacBook Air Familie in den Mittelpunkt stellt. Auf diesem Event werden wir vermutlich viele weitere Informationen (Preise, Verkaufsstart, Vorverkaufsstart etc. pp.) zur Smartwatch aus Cupertino erfahren.

apple_watch_aufloesung

Apple Watch: LG als Hauptlieferant für das Display

Schon jetzt ist bekannt, dass Apple auf zwei unterschiedliche Größen setzt und ein 38mm sowie 42mm Modell in den Handel bringt. Das Display der kleineren Uhr wird 340 x 272 Pixel darstellen und das größeren Modell besitzt 390 x 312 Pixel.

LG Display (034220.KS/LPL) will be the “sole vendor for p-OLED for Apple Watch,” according to J.P. Morgan, which sees 25% upside to the stock, because Apple Watch’s revenue contribution will be substantial and LG Display has been trading sideways even as Apple breaks new highs.

Die Frage nach den Zulieferern für die einzelnen Apple Watch Komponenten kann vermutlich erst dann beantwortet werden, wenn das Produkt auf dem Markt ist und näher untersucht wurde. Barrons vermeldet, dass LG Display der Hauptlieferant für das p-OLED Display der Apple Watch sein wird. Die Apple Watch wird enormen Einfluss auf die LG Display Umsätze haben, so dass zum aktuellen Zeitpunkt davon ausgegangen wird, dass diese neue Rekordwerte erreichen.

Zu den Apple Watch Verkaufszahlen in 2015 haben wir schon die unterschiedlichsten zahlen gelesen. J.P. Morgan Analyst JJ Park geht davon aus, dass Apple dieses Jahr 29 Millionen Einheiten verkaufen wird. Im kommenden Jahr sollen es bereits 61 Millionen Geräte sein. bei einem durchschnittlichen Preis von 45 Dollar pro P-OLED Display dürfte dies enorme Umsätze für LG Dispaly bedeuten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Foursquare, Candy Crush Saga und viele Rabatte

Auch am heutigen Freitag liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Eigene Kategorie für Apps ohne IAP

Im US-App Store gibt es nun eine eigene Kategorie für Apps ohne In-App-Käufe. In Deutschland ist diese Rubrik noch nicht im Store verfügbar.

Neuer Teaser zu Criminel veröffentlicht

Das Rätsel-Adventure wird am 26. Februar im App Store zum Download bereitstehen und 2,99 Euro kosten:


(YouTube-Direktlink)

Candy Crush Saga: Spieler greifen tief in die Tasche

Im letzten Jahr wurden mehr als 1,3 Milliarden Dollar von Spielern in Candy Crush Saga investiert:

Candy Crush Saga Candy Crush Saga
(72067)
Gratis (uni, 41 MB)

Foursquare ohne Anmeldung

Der Dienst kann seit dem neuesten Update auch ohne eine Anmeldung genutzt werden:

Foursquare Foursquare
(3774)
Gratis (uni, 25 MB)

iTopnews-App des Tages

Der Railgun-Shooter bietet eine lange Story, viele Waffen und mehr:

Midnight Star Midnight Star
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 561 MB)

Neue Apps

Das Rennspiel bietet nicht nur eine gute Grafik, sondern auch viele Wagen und Waffen:

FLASHOUT 2S FLASHOUT 2S
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 414 MB)

Die Foto-App skaliert Fotos so, dass sie auf dem iPhone gut aussehen, aber weniger Speicher benötigen:

Flowr - Photo Journal Flowr - Photo Journal
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 3.6 MB)

London wird belagert und Ihr übernehmt die Mission, die Stadt zu befreien:

Tempo™ Tempo™
(8)
4,99 € (uni, 1629 MB)

Übernehmt als Manager die Kontrolle über Euer eigenes Fußball-Team und führt es zum Sieg:

Title Challenge – Football Management Title Challenge – Football Management
Keine Bewertungen
3,99 € (iPhone, 56 MB)

Der Racer spielt sich in der Vogelperspektive sehr gut, die Strecken sind abwechslungsreich – und die Grafik ist originell:

Cava Racing Cava Racing
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 38 MB)

Updates

Ab sofort lasssen sich Bilder und Texte direkt in der App öffnen, die Schriftgröße ist anpassbar:

Pendo - Notes, Todos, Calendar & Share Pendo - Notes, Todos, Calendar & Share
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 12 MB)

Das Update bringt ein Widget mit Preissenkungen von Produkten auf dem Merkzettel:

Mit der neuen Version wurden einige Fehler behoben:

VSCO Cam® VSCO Cam®
(353)
Gratis (uni, 89 MB)

Highlights werden besser angezeigt, es gibt wieder Favoriten und die Ladezeiten wurden verbessert:

ON AIR TV Programm Fernsehzeitung ON AIR TV Programm Fernsehzeitung
(18277)
Gratis (uni, 11 MB)

Die Macher der tollen Automatisierungs-App spendieren Euch mehr als 50 neue Aktionen und diverse Optimierungen:

Workflow: Powerful Automation Made Simple
(222)
2,99 € (uni, 22 MB)

Ab sofort werden Dokumente noch besser erkannt. Außerdem wurden Fehler behoben:

Auf neueren Geräten läuft das Spiel nun mit bis zu 60 FPS:

Colin McRae Rally Colin McRae Rally
(341)
2,99 € (uni, 232 MB)

Das Game kann nun auch mit Controllern gespielt werden:

Space Marshals Space Marshals
(311)
4,99 € (uni, 179 MB)

Das Update bietet nun Unterstützung für Apple Health und integriert einen neuen Feed:

Nike+ Fuel Nike+ Fuel
(1721)
Gratis (iPhone, 41 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Spam: Unerwünschte Werbung, zur Stunde in mehreren Messengern

spamDas erste Mal seit 2013, damals operierte WhatsApp noch unter eigener Flagge, erreichen uns zur Stunde wieder mehrere Hinweise auf den Eingang ungewünschter Werbe-Botschaften im Kurznachrichtendienst WhatsApp. Eure Hinweise laufen seit Donnerstagabend in unserem E-Mail-Postfach ein – die Betroffenen sind an unterschiedlichen Stellen in ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einsteiger-Allnet-Tarif im Telekom-Netz für 1,32 Euro pro Monat

Bei Logitel gibt es wieder einen guten Tarif für kleines Geld.

Talkline Tarif

Logitel bietet aktuell wieder den Tarif “Talkline Talk Easy 100” an, allerdings mit geänderten Kondition. Diesmal gibt es 50 MB mehr Datenvolumen und zudem einen 40 Euro Amazon-Gutschein. Der Tarif richtet sich auf jeden Fall an Einsteiger, da das Datenvolumen bei 250 MB liegt.

Der Tarif Talkline Talk Easy 100

  • 100 Minuten in alle dt. Netze
  • 3000 SMS in alle dt. Netze
  • 250 MB Internetflat mit bis zu 7,2 MBit/s

Die Testoption Norton Mobile Security und Bildplus inkl. Bundesliga sind automatisch dazu gebucht und sind im ersten Monat kostenlos. Diese könnt ihr über das Formular im Kundenbereich sofort kündigen.

Die Rechnung:

  • 24 x 19,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • - 24 x 10 Euro mtl. Rechnungsrabatt
  • - 168 Euro einmalige Auszahlen nach 6-8 Wochen
  • - 40 Euro Amazon-Gutschein
  • keine Anschlussgebühr (SMS mit neuer SIM Karte mit “AP frei” an 8362 senden)
  • ===============
  • Gesamt: 31,76 Euro für 24 Monat, pro Monat effektiv nur 1,32 Euro
  • zur Angebotswebseite

Bessere Konditionen gab es für den Tarif “Talkline Talk Easy 100″ bisher nicht. Statt den vielen Inklusiv-SMS, die man im Zeitalter von WhatsApp, Facebook und Co. sowieso nicht benötigt, hätte man ruhig etwas mehr Datenvolumen drauf legen können. Aber das ist hier ja kein Wunschkonzert.

Wenn ihr mit den Konditionen klar kommt, ist der Preis für das Gebotene aber sehr attraktiv. Denkt zudem an eine fristgerechte Kündigung, damit keine teuren Folgekosten auf euch zukommen.

Der Artikel Einsteiger-Allnet-Tarif im Telekom-Netz für 1,32 Euro pro Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix: Die ersten Zahlen für Österreich

Netflix

Es hat etwas länger gedauert als erwartet, bis Netflix seine ersten Geschäftszahlen veröffentlicht hat. Nun ist es aber Gewissheit, dass rund 50.000 Kunden in Österreich Netflix auf Dauer abonniert haben und das unterschreitet das erhoffte Ergebnis schon sehr. Man geht davon aus, dass es daran liegt, dass das Angebot im Verhältnis so gering ist und man beispielsweise in Deutschland deutlich mehr Inhalte genießen kann als in Österreich. Zwar sind in Deutschland nur 44 Titel mehr verfügbar, aber Österreich bildet bei der Übersicht aller Serien wirklich das Schlusslicht.

Es soll mehr kommen
Die Verhandlungen mit den Rechteinhabern laufen auf Hochtouren und das Unternehmen versucht immer wieder spannendende Serien auf Netflix zu bekommen. Mit dem Start von “Better call Saul” und der dritten Staffel von “House of Cards” kann man sich schon brüsten, aber es fehlen einfach sehr viele Titel die in den USA schon verfügbar sind. Nicht umsonst zählt man weltweit rund 57 Millionen Nutzer, die aber vorwiegend dort angesiedelt sind, wo das Angebot stimmt. Angeblich soll das Angebot im Jahr 2015 verdoppelt werden und damit auch mehr Titel nach Österreich kommen werden.

Seid ihr einer der 50.000 Nutzer?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik, Bücher, Apps: Apple feiert “Carnaval 2015″

Apple hat passend zum bevorstehenden Karneval passende Apps, Musik und mehr zusammengetragen.

Unter dem Motto “Carnaval 2015″ wurden die folgenden Apps, Spiele, Musik, Filme und Bücher von Apple gefeatured:

Carnaval Apple 2015 Liste

Spiele und Apps

Respawnables Respawnables
(1275)
Gratis (uni, 93 MB)
Ramboat Ramboat
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 58 MB)
Run Forrest Run Run Forrest Run
(13)
Gratis (uni, 94 MB)
Ronaldinho Super Dash Ronaldinho Super Dash
(17)
Gratis (uni, 72 MB)
FIFA 15 Ultimate Team by EA SPORTS FIFA 15 Ultimate Team by EA SPORTS
(9183)
Gratis (uni, 1020 MB)
Monster Legends Mobile Monster Legends Mobile
(3228)
Gratis (uni, 71 MB)
Dragon City Mobile Dragon City Mobile
(20934)
Gratis (uni, 61 MB)
Top Farm Top Farm
(349)
Gratis (uni, 83 MB)
Red Karaoke - Sing & Record Red Karaoke - Sing & Record
(41)
Gratis (uni, 17 MB)
Trivia Crack Trivia Crack
(93)
Gratis (uni, 41 MB)
Stayfilm - Create Videos from your Photos Stayfilm - Create Videos from your Photos
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 14 MB)

Musik zum Karneval

Daniela Mercury: Baile Barroco
Musik (Album mit 21 Tracks)
9,99 €
Babado Novo: Ao Vivo Pelourinho (Live)
Musik (Album mit 14 Tracks)
9,99 €
Ivete Sangalo: O Carnaval de Ivete Sangalo 2015
Musik (Album mit 18 Tracks)
9,99 €
Various Artists: Axé Bahia 2015
Musik (Album mit 24 Tracks)
9,99 €
Monobloco: Arrastão da Alegria
Musik (Album mit 14 Tracks)
6,99 €
Various Artists: Carnaval Retrô - Marchinhas
Musik (Album mit 16 Tracks)
10,99 €
Leo Santana: Mamolengo - Single
Musik (Single mit 1 Track)
0,99 €
Preta Gil: Bloco da Preta
Musik (Album mit 13 Tracks)
10,99 €
Beth Carvalho: Nossó Samba Tá Na Rua
Musik (Album mit 15 Tracks)
9,99 €
Banda Eva: Banda Eva
Musik (Album mit 10 Tracks)
10,99 €
Psirico: Tem Xenhenhém - Single
Musik (Single mit 1 Track)
1,29 €
Olodum: A Música Do Olodum - 20 Anos
Musik (Album mit 15 Tracks)
Gratis
Martinho da Vila: Samba Enredo
Musik (Album mit 12 Tracks)
10,99 €
Orquestra Frevo Diabo: Frevo Diabo
Musik (Album mit 10 Tracks)
7,99 €
Claudia Leitte: Axemusic (Ao Vivo)
Musik (Album mit 23 Tracks)
6,99 €
Maestro Duda e Sua Orquestra: Olinda Carnaval
Musik (Album mit 12 Tracks)
3,99 €

Brasilien im Film

Rio (2011)
Rio de Janeiro: Brazil!
Mein kleiner Orangenbaum
Juni – Die Unruhen in Brasilien
Astral City: Unser Heim
Rio 2 – Dschungelfieber
3 CHAMPIONS
Olga
Schuld daran ist Rio
Higher Self

Bücher über Brasilien

Nahe dem wilden Herzen von Clarice Lispector Nahe dem wilden Herzen von Clarice Lispector
eBook: Belletristik und Literatur
Keine Bewertungen
15,99 € (1.3 MB)
Seit der Samba Samba ist von Paulo Lins Seit der Samba Samba ist von Paulo Lins
eBook: Belletristik und Literatur
Keine Bewertungen
17,99 € (1.4 MB)
In Brasilien geht`s ohne Textilien von Andreas Wunn In Brasilien geht`s ohne Textilien von Andreas Wunn
eBook: Belletristik und Literatur
Keine Bewertungen
7,99 € (0.9 MB)
Fünfzig Mal Mund auf in Brasilien von Susanne Gerber-Barata Fünfzig Mal Mund auf in Brasilien von Susanne Gerber-Barata
eBook: Lateinamerika
Keine Bewertungen
4,99 € (11 MB)
Der Samba in Brasilien von Tobias Lohmann Der Samba in Brasilien von Tobias Lohmann
eBook: Politik und Zeitgeschehen
Keine Bewertungen
12,99 € (0.1 MB)
Von Afrika nach Brasilien von Katharina Frank Von Afrika nach Brasilien von Katharina Frank
eBook: Welt
Keine Bewertungen
12,99 € (0.1 MB)
Brasilien von Stefan Zweig Brasilien von Stefan Zweig
eBook: Belletristik und Literatur
Keine Bewertungen
9,99 € (4.8 MB)
Rio de Janeiro. Eine Stadt in Biographien von MERIAN Rio de Janeiro. Eine Stadt in Biographien von MERIAN
eBook: Lateinamerika
Keine Bewertungen
9,99 € (1.8 MB)
Bahia - Beinah Bahia - Beinah' das Paradies von R. Steffi Müller
eBook: Lateinamerika
Keine Bewertungen
13,99 € (6.4 MB)
Brasilien von Ursula Prutsch & Enrique Rodr… Brasilien von Ursula Prutsch & Enrique Rodr…
eBook: Lateinamerika
Keine Bewertungen
21,99 € (10 MB)
Fettnäpfchenführer Brasilien - Lebenskunst zwischen Karneval und ... Fettnäpfchenführer Brasilien - Lebenskunst zwischen Karneval und ...
eBook: Lateinamerika
Keine Bewertungen
10,99 € (1.9 MB)
Die Boys aus Brasilien von Ira Levin Die Boys aus Brasilien von Ira Levin
eBook: Krimis und Thriller
Keine Bewertungen
8,99 € (1 MB)

Konzertfilme

Alexandre Pires: Eletrosamba – Ao vivo
Naldo: Na Veia Tour
10 Anos de Sucesso em Salvador
14 bis: Ao Vivo
Ana Carolina: Multishow registro 9 + um
Multishow ao vivo Skank no Mineirão
Roberto Carlos em Jerusalém
Ao Vivo e Em Cores: Em São Paulo
Bruno & Marrone: Pela Porta da Frente
Deixa eu cantar meu samba
Turma do Pagode: O Som das Multidões
Victor & Leo: Ao Vivo em Floripa
João Bosco & Vinícius: Coração Apaíxonou – Ao vivo
De Pele Alma e Coração
Mauricio Manieri Ao Vivo
Luis e Marta Trabalham Juntos – Luis and Marta Work Together

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Candy Crush: Milliarden-Umsatz durch In-App-Käufe

Candy Crush: Milliarden-Umsatz durch In-App-Käufe

Spieler gaben im vergangenen Jahr über 1,3 Milliarden Dollar für Candy Crush Saga aus – dabei zahlt nur ein sehr kleiner Teil der Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WIR HABEN EIN PROBLEM: Push für Apfellike App reparieren – so geht’s!

push-problem-thumb

Manche Leser werden es möglicherweise schon mitbekommen haben: Seit einigen Tagen funktionieren die Push-Mitteilungen aus unserer iOS App nicht mehr ganz einwandfrei. Wir habend den Fehler gefunden und behoben, ihr müsst die App lediglich einmal starten.

Apfellike App: Push (re-)aktivieren

Vorab sei gesagt, dass uns dieser Fehler leid tut und wir künftig so etwas vermeiden wollen. Glücklicherweise müsst ihr nicht viel tun, damit ihr wieder täglich Push-Mitteilungen von Apfellike auf eurer iOS-Device bekommt. Folgendermaßen geht es, sofern ihr die App schon geladen und mindestens einmal geöffnet habt:

  1. App einfach starten

Das war es auch schon. Von nun an sollte alles wieder einwandfrei funktionieren. Eine Neuinstallation konnten wir vermeiden. Sollte das Problem auch weiterhin bestehen, schaut in den Einstellungen der App einmal nach, ob ihr diese auch aktiviert habt. Auch ein Blick in die Einstellungen Anwendung von iOS empfiehlt sich, sollte der Bug weiterhin auftreten. Wenn ihr auch jetzt noch Probleme habt, schreibt uns einfach eine Mail an christian@apfellike.com oder benachrichtigt uns auf Facebook oder Twitter über Probleme.

Wir danken für euer Verständnis und hoffen, dass wir das Problem gemeinsam wieder schnell in den Griff bekommen werden!

Apfellike | Web Blog Apfellike | Web Blog
Preis: Kostenlos

The post WIR HABEN EIN PROBLEM: Push für Apfellike App reparieren – so geht’s! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slender Man Origins 2

Treffe die Slender Man Origins 2!

Was macht unser Spiel so besonders?:
- Die Handlung: Genießen Sie das Gefühl, in der Mitte einer geheimnisvollen, interessanten Geschichte zu stehen!
- Die Suche: Lösen Sie Rätsel, überwinden Sie Hindernisse und setzen Sie die Einzelteile der Geschichte zu einem ganzen zusammen!
- Atmosphäre: Tauchen Sie ein in eine Atmosphäre von Geheimnis und Gefahr!

Die Zeit ist gekommen, um die Slenderman noch einmal zu verfolgen, und dieses Mal persönlich: Ihre eigene Tochter ist entführt worden. Ihr Weg führt durch dunkle Verliese, Katakomben und alte Ruinen – in allen erwarten Sie eine Menge Geheimnisse und Gefahren.
Nicht jede Tür kann einfach geöffnet werden, und keine einzige Ecke, kein Winkel ist wirklich sicher – Ihre einzige Waffe und Verteidigung sind Ihr Verstand und Ihre Beobachtungsgabe. Entdecken Sie die tiefsten Weiten, die verborgensten Geheimnisse und lernen Sie neue Details über die Ereignisse um Sie herum kennen.

Die Gefahr lauert überall. Alte Hallen hüten ihre Geheimnisse gut und ein unachtsamer Reisender kann leicht verloren gehen, wenn er nicht vorsichtig genug ist.

Denken Sie daran, der Slenderman beobachtet Sie …

- Große, detaillierte Schauplätze
Das Erkunden der wichtigsten Orte wird Sie sicher einige Stunden kosten.

- Puzzles, Schlösser und Schlüssel
Türen, Balken, Wände und alte Mechanismen werden Ihnen im Weg stehen – oft wird es keine leichte Aufgabe sein, sie zu öffnen. Sie werden auf der Suche sein nach benötigten Dingen, versteckten Schaltern oder weit exotischerem.

- Regelmäßig aktualisierte Tagebücher
Unterwegs finden Sie von verschiedenen Charakteren hinterlassene Notizen. Einige sind vor kurzem geschrieben worden, andere vor langer Zeit. Sie können Hinweise auf die Lösung der Rätsel oder Teile der Geschichte enthalten.

- Stimmungsvolle Musik
Jeder Ort hat seine eigenen Musiktitel, die Sie immer tiefer in eine Atmosphäre von Geheimnis und Gefahr eintauchen lassen.

- Verwenden Sie die Kopfhörer!
Geräusche können Ihnen helfen, den richtigen Weg zu finden. Viele von ihnen werden Sie vor Gefahr warnen – Ihre Ohren werden Ihr Leben mehr als ein Mal retten.

- Beeindruckende Grafiken
Qualitativ aufwendiger Aufbau, verbessertes Blitzsystem, interaktive Objekte. Alle Standorte sind mit vielen Details gefüllt, Spielereignissen sind hinterlegt mit unterschiedlichen Bildern – manchmal werden Sie für einen Moment den Impuls haben, anzuhalten und Ihre Umgebung genauer zu betrachten.

Download @
App Store
Entwickler: BIGZUR
Preis: 2,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem Wechsel zur Fotos-App: iPhoto Bibliothek richtig aufräumen

iphoto-icon-100248287-largeNoch wird es wohl einige Wochen dauern, bis die neue Fotos App für OS X auf unseren Macs landet. Doch kann es nicht schaden, sich schon einmal darauf vorzubereiten. Auch wenn Fotos denn mit einem der nächsten System-Updates endlich erscheint, werdet Ihr iPhoto sicher noch eine Weile ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macbook Air 2014 Speicher aufrüsten- so gehts

Es ist ja bekannt, dass sich der SSD Speicher in den aktuellen Macbook Air Modellen nicht aufrüsten lässt. Dennoch gibt es eine Methode, mit der ihr das ganze indirekt doch tun könnt. So kann wirklich eine Menge Geld beim Kauf eines neuen Macbook gespart oder in mehr Arbeitsspeicher investiert werden.

Zuerst sei einmal gesagt, dass bei meiner Aufrüstmethode keine SSD verwendet wird, sondern eine SD-Karte, genauer gesagt handelt es sich hier bei um eine mit dem im Macbook integrierten Kartenleser kompatible Transcend JetDrive Lite 130. Diese ist speziell für diesen Zweck gemacht. Natürlich kann auch jede andere kompatible SD-Karte genutzt werden, jedoch könnte dies es störend sein, wenn die Karte aus dem Kartenleserslot herausschaut.
Ihr könnt durch die SD karte euren Speicher wirklich sehr einfach erweitern und das ganze ist meiner Meinung nach praktischer als eine externe Festplatte oder eine externe SSD unterwegs mitzunehmen, auch wenn diese mehr Speicher hat. Natürlich könnt ihr euch auch mehrere SD Karten zulegen.
Wenn euch das rausgucken der karte nicht stört könnt, ihr einfach z.B eine Karte mit mehr als 128 GB Speicherplatz nehmen, diese ist dann allerdings nicht für den Zweck der Speichererweiterung gebaut, denn Transcend selbst bietet diese speziellen SD Karten nur bis 128 GB Kapazität an.
Wenn ihr eine Micro-SD karte besitzt, welche aktuell nicht gebraucht wird, habe ich noch einen weiteren Tipp, und zwar das Nifty MiniDrive. Diese erhaltet ihr schon für einen Preis von 35 €. Hier kommt eure Micro SD Karte rein. Das ganze ist eine recht gute Alternative für alle die z.B schon eine 128 GB micro-SD karte besitzen.

Das war es auch schon mit meinem Tipp. Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen und wünsche euch viel Spaß. Ich verlinke euch alle erwähnten Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Übernahme durch Telefónica Deutschland: Marke Base bleibt erhalten

Nach der Übernahme von E-Plus durch O2 war klar, dass der neue Mutterkonzern Telefónica Deutschland die beiden Netze zusammenlegen wird. Nun äußerte sich Firmenchef Dirks bezüglich der Zukunft der Marke Base und E-Plus und ab wann Kunden national in den Genuss des doppelten Netzes kommen werden.

Seit ungefähr Mitte Januar wird dieses Vorgehen getestet. So haben einige O2-Kunden die Möglichkeit im nationalen Netz zu roamen, sprich das Netz von E-Plus zu nutzen, obwohl sie O2-Kunde sind. Noch erfolgt der Test im Kleinen, in den Orten Gummersbach, Siegen und Altenkirchen. Laut Dirks werden Kunden bereits Mitte des Jahres beide Netze nutzen können:

Da wir gemeinsam über zahlreiche Basisstationen verfügen, können wir daraus die besten Standorte auswählen und das Netz sehr engmaschig stricken und optimal an den wachsenden Kundenbedürfnissen ausrichten. Noch im ersten Halbjahr werden unsere Kunden von der gemeinsamen Netzstärke profitieren.

E Plus eplus Logo Header 570x327 Nach Übernahme durch Telefónica Deutschland: Marke Base bleibt erhalten

Weiterhin werden einige Marken der Firma E-Plus verschwinden, was bereits seit der Übernahme 2014 bekannt ist. So wird es zukünftig die Marke E-Plus nicht mehr geben und Schritt für Schritt abgebaut werden. Base wird es jedoch weiterhin für Vertragskunden geben. Firmenchef Thorsten Dirks äußerte sich hierzu wie folgt: 

Der Unternehmensname lautet Telefónica Deutschland. Das Unternehmen führt viele Marken. Unter dem Namen E-Plus sprechen wir schon lange keine neuen Kunden an – die Marke E-Plus verschwindet also langsam, aber das ist kein neuer Prozess.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 13. Februar (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 18:25 Uhr – Musik: 2 günstige Alben +++

Das Musik-Album “Aftershock” von Motörhead kostet nur heute 4,99 (iTunes-Link) statt 10,99 Euro. Mit dabei sind die Songs  “Heartbreaker” oder auch “Lost Woman Blues”.
Zudem gibt es das Album “Eurythmics Ultimate Collection” von Eurythmics für nur 4,49 (iTunes-Link) statt 8,99 Euro. Unter anderem mit den Songs “Sweet Dreams” oder “I’ve Got a Life”.

+++ 16:48 Uhr – Candy Crush Saga: 1,16 Milliarden Euro Umsatz +++

Unfassbare Zahlen hat der Guardian aufgedeckt. Im Freemium-Spiel Candy Crush Saga haben die Nutzer im Jahr 2014 weltweit 1,16 Milliarden Euro in In-App-Käufe investiert.

+++ 6:58 Uhr – iCloud: iWork ab sofort frei verfügbar +++

Bisher war iWork in der iCloud mit dem web-basierten Zugriff auf Pages, Numbers und Keynote nur als Beta verfügbar. Ab sofort können die Office-Apps von jedem Computer ganz normal über die iCloud-Webseite genutzt werden.

+++ 6:56 Uhr – Apple: Mehr Sicherheit für iMessage und Facetime +++

Bisher war es nur mit einem Passwort möglich, iMessage oder Facetime auf einem Mac oder iOS-Gerät einzurichten. Apple erhöht nun die Sicherheit für seine Nutzer, denn ab sofort ist dafür eine Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig. Damit muss die Identität auf einem zweiten Gerät bestätigt werden, wenn man iMessage oder Facetime einrichten möchte.

+++ 6:54 Uhr – Testflight: Entwickler können Beta-Tester besser verwalten +++

Entwickler können externe Beta-Tester ab sofort noch ein wenig besser verwalten. Apples Testflight-System erlaubt ab sofort die Einteilung von Testern in verschiedene Gruppen.

+++ 6:52 Uhr – Apple: Maximale App-Größe verdoppelt +++

Apple hat die maximale Größe von Apps verdoppelt. Statt wie bisher maximal 2 GB zu erlauben, können Entwickler ab sofort mit einer Größe von bis zu 4 GB einreichen.

+++ 6:50 Uhr – Facebook: Ab sofort mit Nachlasskontakt +++

Irgendwann ist es soweit und es lässt sich nicht vermeiden. Nach dem Ableben wird sich die Verwandtschaft in Zukunft um immer mehr digitale Daten kümmern müssen. Facebook bietet ab sofort eine neue Funktion an, den Nachlasskontakt. Dieser kann sich nach dem Tod des Nutzers um alles relevante rund um das Facebook-Konto kümmern.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 13. Februar (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darkroom neu, Workflow noch besser, Fleksy frisch

Drei Produktiv-Apps in einer News: Der Foto-Editor Darkroom ist neu erschienen, Workflow wurde verbessert und reduziert, Fleksy ist aktualisiert.

Mit der neuen Foto-App Darkroom könnt Ihr auf dem iPhone schnell und einfach – und vor allem gratis – Nachbearbeitungen an Euren Fotos vornehmen. Importiert Bilder aus der Mediathek per Direkt-Import und verwendet dann entweder 12 mitgelieferte oder eigene Filter und passt die RGB-Farbkanäle (als In-App-Kauf erhältlich) so an, bis Ihr das richtige Ergebnis habt. Jeder einzelne Schritt wird gespeichert, kann aber auch rückgängig gemacht werden. Geteilt wird auf Facebook oder Instagram.

Darkroom by Bergen Darkroom by Bergen
(9)
Gratis (iPhone, 7.4 MB)

Darkroom Screen

Die App Workflow haben wir Euch hier vorgestellt und verwenden sie seither regelmäßig. Nach einem größeren Update haben die Entwickler den Preis kurzzeitig um 40 Prozent gesenkt. Die Aktualisierung bringt über 50 (!) neue Aktionen und viele kleine Verbesserungen. Wenn Ihr bisher noch nicht zugeschlagen habt, solltet Ihr nun nicht mehr zögern:

Workflow: Powerful Automation Made Simple
(222)
4,99 € 2,99 € (uni, 22 MB)

Workflow Screen1

Zum Valentinstag haben Macher der tollen Tastatur-App Fleksy ein Update veröffentlicht. Dieses bringt neue Themes, Unterstützung für eine zusätzliche Tastatur-Reihe, die mit Hotkeys belegt werden kann, und neue Animationen. Außerdem wird auf dem iPad im Landscape-Modus nun eine erweiterte Tastatur mit mehr Tasten angezeigt.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Title Challenge: Neuer Fußball-Manager für das iPhone im Test

Ein kleines Entwickler-Team aus Großbritannien hat in dieser Woche einen neuen Fußball-Manager für das iPhone veröffentlicht: Title Challenge.

Insbesondere das iPad ist ja wie geschaffen für richtig gute Fußball-Manager-Spiele, wie sie alle Fans damals auf dem Computer geliebt haben. Wer erinnert sich nicht gerne an die Anstoss-Reihe oder EAs umfangreiche Manager-Simulationen? Im App Store müssen Fußball-Manager vor allem viele Nutzer anlocken und ihnen im Laufe des Spiels In-App-Käufe möglichst schmackhaft machen. Diese gibt es im neuen Title Challenge (App Store-Link) zwar ebenfalls, sie sind aber sehr dezent im Menü versteckt und werden nicht aktiv beworben.

Title Challenge ist nur für das iPhone verfügbar und muss zunächst mit 3,99 Euro bezahlt werden. Das Spiel wurde von nur fünf Entwicklern speziell für Apples Smartphone entwickelt, eine iPad-Fassung ist aktuell nicht erhältlich. Zudem gibt es zwei weitere Einschränkungen: Das Spiel ist komplett in englischer Sprache gehalten und man muss auf originale Spielernamen verzichten.

Spielernamen lassen sich im Editor anpassen

So kann man in Title Challenge zwar in insgesamt fünf großen europäischen Fußball-Nationen in verschiedenen Ligen mit Mannschaften wie Bayern München oder Borussia Dortmund spielen, muss aber mit Spielernamen wie Marco Röhr (Reus), Manuel Neudecker (Neuer) oder Christoph Kübler (Kramer) vorlieb nehmen. Immerhin: Es ist ein Editor integriert, in dem man zumindest eben seine Lieblingsmannschaft “korrigieren” kann, ohne gleich stundenlang beschäftigt zu sein.

Zu Beginn der Karriere wählt man aktive Länder aus und entscheidet sich dann in einer Liga für eine Mannschaft. Mit einem gegebenen Budget kann man Spieler kaufen, das Stadion ausbauen, Trainingsmethoden verbessern oder die Scouting-Abteilung schulen. Selbstverständlich kann man auch selbst auf dem Transfermarkt aktiv werden, Spieler suchen und verpflichten – wenn sie denn überhaupt wollen und man das nötige Kleingeld mitbringt.

In Title Challenge kann man vor den einzelnen Spieltagen die Aufstellung der Mannschaft und die taktische Ausrichtung bestimmen. Das funktioniert dank einfachen Drag’n’Drop-Gesten sehr einfach und ist schnell verinnerlicht. Lediglich die Option, Spieler von außerhalb des Kaders direkt auf den Platz zu stellen, gibt es nicht – hier muss man stets den Umweg über die Auswechselbank wählen. Während des Spiels selbst wird die Leistung der einzelnen Spieler angezeigt, hier kann man ebenfalls zu jeder Zeit Änderungen und Wechsel vornehmen.

Title Challenge bietet zu wenig Tiefgang

Die Spiele selbst werden nicht in aufwendiger 3D-Grafik, sondern als einfacher und übersichtlicher Ticker angezeigt. Das geht aber teilweise so schnell, dass man wirklich gute Englischkenntnisse mitbringen muss, um den ganzen Spielfluss verfolgen zu können. So absolviert man in Title Challenge einen Spieltag nach dem anderen, innerhalb weniger Stunden soll man eine ganze Saison beenden können. Danach ist das Spiel natürlich nicht vorbei – es geht mit der eigenen Mannschaft in die nächste Saison.

Was ich neben der fehlenden deutschen Übersetzung sehr schade finde: In Title Challenge gibt es einfach zu wenig Möglichkeiten. Man kann keine eigenen Trainingspläne erstellen, kann nicht auf Sponsorensuche gehen und der Mannschaft kurz vor oder während des Spiels keine neue taktische Ausrichtung geben. Title Challenge ist in vielen Teilen einen Hauch zu simpel: Man lässt die Spiele einfach durchlaufen und bekommt danach Meldungen wie: “Spieler A hat gut trainiert und ist nun einen Stern besser” oder “Spieler B ist unzufrieden, weil er schon wieder nicht gespielt hat”. Viel mehr Abwechslung hat Title Challenge nicht zu bieten.

Als gutes Beispiel kann ich an dieser Stelle Motorsport Manager empfehlen. Klar, hier fährt man nur im Kreis, aber die Präsentation der einzelnen Rennen aus der Vogelperspektive, mit ständigen äußeren Einflüssen und wichtigen taktischen Entscheidungen, sowie die Möglichkeiten zwischen den einzelnen Rennwochenenden machen einfach Lust auf mehr. Genau diese Abwechslungen, diese Überraschungen und diese Spannungen fehlen in Title Challenge.

Der Artikel Title Challenge: Neuer Fußball-Manager für das iPhone im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird das iPhone irgendwann wasserdicht?

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Es ist immer wieder ein Thema, dass ein iPhone ins Klo fällt oder mit einer andere Flüssigkeit in Berührung kommt und dann leider nicht mehr zu 100 Prozent oder gar nicht mehr funktionstüchtig ist. Aus diesem Grund werden fast jedes Jahr die Gerüchte geschürt, wonach das iPhone wasserdicht werden könnte. Wir haben uns die Gerüchte nun etwas näher angesehen und sind der Meinung, dass wir auf diese Technologie seitens Apple noch etwas warten müssen und wahrscheinlich erst mit späteren iPhone-Versionen damit rechnen können.

Technik ist das Problem
Apple geht mit der Zeit und baut seine Geräte immer dünner und leichter. Dadurch können die verschiedenen Verfahren nicht angewandt werden, die eigentlich dafür da wären, um die Öffnungen des iPhones so zu verschließen, damit kein Wasser ins Innere des Gerätes gerät. Hier lässt sich wahrscheinlich die Bauweise mit der vorhandenen Technologie nicht vereinbaren. Andere Geräte sind zwar “Spritzwasserfest”, können aber keinen Tauchgang überlegen. Da Apple so oder so keine “halben Sachen” macht, wird es vermutlich so sein, dass wir auch mit dem iPhone 7 kein wasserdichtes iPhone bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

REWE verschenkt iTunes-Guthaben, Kindle Paperwhite günstiger

kindle-voyage-500REWE schenkt iTunes-Guthaben: Nicht nur die 30%-Aktionen auf iTunes-Karten sind rar geworden, auch die lange Zeit übliche 20 Prozent Ersparnis gibt es mittlerweile immer seltener. Mit der am Montag anlaufenden REWE-Aktion könnt ihr beim Kauf einer iTunes-Karte aber immerhin mal wieder rund 17 Prozent sparen. Zusätzlich zum ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 13.2.15

Produktivität

Simplenote Simplenote
Preis: Kostenlos
Shadow Stream Pro Shadow Stream Pro
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

GFXBench GL GFXBench GL
Preis: Kostenlos
Large File Cleaner Large File Cleaner
Preis: Kostenlos
SysInfo SysInfo
Preis: Kostenlos
Battery Health Battery Health
Preis: Kostenlos
Solve Solve
Preis: Kostenlos

Fotografie

Soziale Netze

Fleep Fleep
Preis: Kostenlos
App for Facebook - Menu Tab App for Facebook - Menu Tab
Preis: Kostenlos

Sport

Fangbuch Fangbuch
Preis: Kostenlos

Video

TryToALAC TryToALAC
Preis: Kostenlos
TryToOGG TryToOGG
Preis: Kostenlos
TryToWav TryToWav
Preis: Kostenlos
TryToAAC TryToAAC
Preis: Kostenlos
TryToWMA TryToWMA
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Easy Books Easy Books
Preis: Kostenlos

Spiele

Sheep Toss Sheep Toss
Preis: Kostenlos
Ice Driver Ice Driver
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf SSD-Laufwerke; Update für HoudahSpot

Rabatt auf 480-GB-SSD - Amazon bietet die 480-GB-SSD SanDisk Ultra II derzeit für 189 statt 359 Euro an; die

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike Fuel-App nutzt Bewegungssensor des iPhones

Nike Fuel-App nutzt Bewegungssensor des iPhones

Nutzer der App benötigen kein Fuelband mehr als Fitness-Tracker – die Aktivität wird nun über die Sensoren des iPhones ermittelt. Neu ist auch Anbindung an Apple Health.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: 13 Port USB 3.0 Hub mit Ladeports

Es ist manchmal wie verhext: Die Anzahl der USB-Geräte wächst stetig an und die Anzahl der verfügbaren Ports reicht nie aus. Bekanntermaßen sind die USB-Ports am Mac nur in begrenzter Anzahl vorhanden. Der iMac glänzt da noch mit immerhin vier USB 3.0-Anschlüssen und selbst der MacPro hat nicht mehr eingebaut. Wohl dem, der damit auskommt. USB-Hubs sind da natürlich die Lösung. Aber will man sich den Schreibtisch mit zahlreichen der meist schwarzen Kästen vollstellen? Es geht auch anders....

Einkaufstipp für die Mittagspause: 13 Port USB 3.0 Hub mit Ladeports
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iStuck - Der Kaugummi-Ständer

iGadget-Tipp: iStuck - Der Kaugummi-Ständer ab 5.34 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Wofür ein Kaugummi doch alles gut sein kann...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Darkroom: Neue Bildbearbeitungs-App mit DIY-Filtern, Historie und RGB-Farbkanälen

Der App Store scheint überflutet mit Foto- und Bildbearbeitungs-Anwendungen zu sein. Trotzdem gibt es in diesem Bereich mit Darkroom eine Neuerscheinung.

Darkroom 1 Darkroom 2 Darkroom 3 Darkroom 4

Gibt es eigentlich eine App auf diesem Gebiet, die als eierlegende Wollmilchsau gilt? Anscheinend nicht, denn sonst hätten die Entwickler von Darkroom (App Store-Link), mit vollem Titel „Darkroom – Photo Editor by Bergen“ wohl kaum eine solche App in den Store gebracht. Auch wenn sich anhand des Titels auf den ersten Blick etwas ganz anderes hinter der Anwendung vermuten lässt, handelt es sich um eine bereits in deutscher Sprache verfügbare Foto-Bearbeitungs-App, die kostenlos aus dem App Store geladen werden kann. Einzig für das Premium-Feature von Darkroom, die RGB-Farbkanäle, wird ein einmaliger In-App-Kauf von 2,99 Euro fällig.

Das derzeit auch von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ beworbene Darkroom nimmt auf dem iPhone oder iPod Touch nur 7,7 MB an Speicherplatz ein und erfordert zur Installation zusätzlich iOS 8.0 oder neuer. Die in einem sehr modernen Layout und bereits an das iPhone 6/6 Plus angepasste Anwendung verfügt über eine praktische Direktimport-Funktion, über die die gespeicherten Fotos aus der Camera Roll bereits direkt in Darkroom verfügbar sind – ein umständliches Auswählen aus der Foto-Bibliothek entfällt damit.

Fast alle Features von Darkroom können kostenlos genutzt werden

Weiterhin in Darkroom vorhanden sind Möglichkeiten, die Farbe des importierten Bildes anzupassen. Dies geschieht über einfach zu handhabende Schieberegler für Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Temperatur, Vignettierung und Schärfe. Darüber hinaus stellt die App 12 verschiedene Fotofilter bereit, die vom Nutzer außerdem noch kreativ bearbeitet werden können.

Eine Historie gibt jederzeit Aufschluss über alle erfolgten Arbeitsschritte und erlaubt es dem User von Darkroom, zu jedem dieser Schritte mit einem Fingertipp wieder zurückzukehren. In einem Crop-Bereich der App können die zu bearbeitenden Fotos außerdem auf ein bestimmtes Format zugeschnitten oder auch frei gedreht werden. Als Premium-Feature wird in Darkroom allerdings eine RGB-Farbkanal-Funktionalität angepriesen, die mit 2,99 Euro optional hinzugekauft werden kann. Damit lässt sich der perfekte Farbton für das zu bearbeitende Foto finden.

Abschließend können die mit den obig erwähnten Tools verschönerten Bilder entweder in der Camera Roll gespeichert, oder auch bei Facebook oder Instagram gepostet werden. Für letzteren Foto-Dienst bietet Darkroom sogar die Option an, das jeweilige Foto direkt ins 1:1-Format zuzuschneiden. Sicher gibt es jede Menge Konkurrenz für Darkroom im App Store – aber wer noch auf der Suche nach einer einfach zu handhabenden, klar strukturierten und vor allem kostenlosen Bildbearbeitungs-App fürs iPhone ist, sollte sich Darkroom genauer ansehen.

Der Artikel Darkroom: Neue Bildbearbeitungs-App mit DIY-Filtern, Historie und RGB-Farbkanälen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: Refurbished Mac mini (Late 2014)

Generell lohnt sich ein Besuch des Bereiches "Generalüberholte- und Auslaufprodukte" auf der Online-Seite des Apple Stores. Hier finden sich immer mal wieder Geräte aus dem Sortiment, die von Apple generalüberholt wurden und zu leicht günstigeren Preisen angeboten werden. Aktuell sind zum Beispiel Mac minis der Generation "Late 2014" Angebot. Da es sich...

Einkaufstipp für die Mittagspause: Refurbished Mac mini (Late 2014)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum ihr euch diese sieben Apps heute euch anschauen solltet

flowWorkflow: Weil sich die Macher nicht auf dem begeisterten Feedback der initialen Version ausgeruht, sondern ihrem Automatisierungswerkzeug mehr als 50 neue Aktionen mit auf den Weg gegeben haben die die bereits möglichen Arbeitsabläufe noch weiter aufbohren. Zudem ist Workflow heute für nur 3€ im Angebot und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Yosemite auf älterem Mac schneller machen

Ihr habt Yosemite auf einen älteren Mac geladen und die UI-Animationenn laufen danach langsamer? Dieses i-mal-1 hilft.

Mit einer kleinen Einstellungs-Veränderung könnt Ihr OS X Yosemite auf älteren Macs schneller machen. Dies geht zwar auf Kosten des Transparenz-Effekts und bringt eine Erhöhung des Kontrastes, aber Euer Mac/iMac/MacBook nimmt danach bei Bedienung der Oberfläche wieder Fahrt auf.

So funktioniert’s

Systemeinstellungen -> Bedienungshilfen -> Anzeige 

Dort die Option “Kontrast erhöhen” anhaken

Das war’s auch schon. Probiert es einfach mal aus. Ihr werdet sehen, dass Euer vielleicht in die Jahre gekommener Mac nun wieder schneller reagiert und die Bedienung der graphischen Oberfläche deutlich flüssiger gelingt.

Yosemite i-mal-1 langsam alter Mac

(Autor: Toby/via iDb)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Windows 98 läuft auf dem iPad Air 2

Inwiefern ein Jailbreak heutzutage noch Sinn macht, muss jeder Anwender selbst für sich entscheiden. Nachdem sich iOS 8 über mehrere Wochen knacken ließ, hat Apple mit iOS 8.1.3 verschiedene Sicherheitslücken geschlossen und das nächste Kapitel zwischen der Jailbreak-Gemeinde und dem Hersteller aus Cupertino aufgeschlagen.

ipad_air_2_windows98

Verschiedene Projekte haben bereits in der Vegrangenheit gezeigt, was alles mit einem jailbroken iOS-Gerät möglich ist. In erster Linie setzen Anwender auf kleine Helferlein, die Apple selbst nicht anbietet. Doch das ist nicht alles. Auch Windows läuft beispielsweise auf dem iPad Air 2.

Reddit-Nutzer 8bitsince86 zeigt per Video, dass er Windows 98 auf einem iPad Air 2 läufen lässt. Das Ganze funktioniert mit dem Emulator „DosPad“ und Spiele wie Fallout 2 lassen sich problemlos starten. Es funktioniert. Vielmehr kann man von der Kombination iPad Air 2 und Windows 98 sicherlich nicht erwarten. Das Microsoft Betriebssystem ist in keinsterweise fürs iPad optimiert und so ist die Bedienung mehr als gewöhnungsbedürftig.

Falls ihr noch ein paar Informationen benötigt, wie das Ganze umgesetzt wird, so findet ihr hier eine Anleitung. Diese ist zwar für Android, lässt aber analog auf iOS übertragen. (Danke Mike)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kreativität trifft Produktivität – kostenlose Seminare für Grafiker, Designer und Entwickler

Erleben Sie in Hamburg (20.02.), München (26.02.) & Essen (06.03.) in 7 exklusiven Vorträgen wie Sie Ihre Kreativworkflows mit Apple, Adobe und anderen Produkten effizienter und sicherer gestalten, Projekte leichter managen und digitale Daten einfacher speichern und verwalten können. 15 Aussteller präsentieren aktuelle Trends und Technologien.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duet Display-Gewinnspiel: Das sind die Gewinner

Ihr konntet hier einige Tage lang an unserem Gewinnspiel teilnehmen und insgesamt 2 Promocodes für die iOS-App “Duet-Display” abräumen und so ganze 15,99€ einsparen. Die Teilnehmeranzahl war sehr groß, doch nur zwei Teilnehmer konnten am Ende gewinnen. Es folgt der große Trommelwirbel…

Duet Display
Preis: 15,99 €

Gewonnen haben:

Lars H.

und

Stefan W.

Wir haben uns bereits per E-Mail mit euch in Verbindung gesetzt und klären dort alles weitere. Allen anderen danken wir für die Teilnahme – die nächste Verlosung folgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Wieder einmal naht sich eine Woche dem Ende zu, das Wochenende steht unmittelbar vor der Tür. Wie gewohnt wollen wir uns in selbiges mit unseren Spiele-Empfehlungen verabschieden. Wir haben euch wieder einige Spiele im Gesamtwert von maximal 10 Euro herausgesucht, die uns in den letzten Tagen besonders positiv aufgefallen sind. Und da am Wochenende Valentinstag ist, sind auch keine gewalttätigen Spiele dabei…

-i16453-Passend zum morgigen Valentinstag hat Staying Together (AppStore) von Naquatic den Sprung in unsere Empfehlungen geschafft. Der gelungene Puzzle-Platformer um ein verliebtes Pärchen kann mit 20 Level kostenlos geladen werden. 40 weitere Level können für 1,99€ via IAP freigeschaltet werden.-v9744- -gki16453-

-i16408-Eigentlich ist es nur ein weiteres Highscore-Spiel in durchaus bekannter Manier. Doch irgendwie hat es uns Radical (AppStore) von BeaverTap Games dann doch angetan. Wir haben euch den Gratis-Download in diesem Artikel und dem unten eingebundenen Gameplay-Video vorgestellt.-v9742- -gki16408-

-i16461-Wer am Wochenende etwas Knobeln möchte, kann dies mit Jihii, the new jigsaw puzzle game (AppStore) von Jan Oosting tun. Der Gratis-Download ist ein kniffliges Puzzle, bei dem Löcher in einem Holzbrett mit vorgegebenen Holzteilen verdeckt werden müssen. Mehr als 400 Level bietet die Universal-App, von denen ein Teil kostenlos spielbar sind.-v9752- -gki16461-

So, dass war es dann für diese Woche. Wir wünschen ein entspanntes Wochenende, einen schönen Valentinstag und viel Spaß beim Spielen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt hier anhören: Neuer Podcast (iOS 8, Beats, Watch)

Jetzt gehen wir bei iTopnews in eine neue Podcast-Runde – diesmal mit vielen spannenden Themen.

Pomcast/@stuffmc ist zurück, diesmal mit seine Kollegen von Seven Principles: @bjoernben und @sys4tron! Diesmal geht es um iOS 8.2, 8.3, 8.4, Beats, Car Play, Objective Cologne und vieles andere.


Kein Player? Podcast hier hören/runterladen!

Pomcast Podcast Team

… und hier die Übersicht der Themen

• iOS 8.2 kommt bald mit Apple Watch, und Tim Cook sag’s euch: es wird mindestens so wichtig wie der iPhone!
• Ben’s Fitbit (hier bei Amazon).
Apple Pay + Apple Watch
• AAPL steigt wieder…
• Die Watch wird gewogen
Gold is best (Conan).
Mike Lee bei ObjCGN ’13
• WatchKit: Wir haben schon Anfragen von Kunden…
• Watch: Akku Laufzeit…
• iOS 8.3: neu und unter der Haube versteckt!
Swift 1.2 in Xcode 6.3
Car Play Integrationen in VW und Renault?
Zoom H6
Geek Stammtisch
iOS 8.4 mit Beats Integration.
• Beats Kopfhörer — Beats Studio Bluetooth von Ben & Beats In-Ear von René.
• Beats – wie  der iPod damals.
• iOS 9: Apple will sich auf die Fehlerbehebung konzentrieren
• Apple baut einen Solar Park für 850 Millionen Dollar
• Vorstellung Steve Jobs Campus 2.
• Stabiler Alu-Mac, Apple Pay und IFTTT (Alternativ Workflow)
Chocolapps & KeyCoLab (bald das Spiel “Air Pigs”)
• Wir lieben unsere Retina MacBooks: Can I haz 8K Display?

Objective-Cologne  Seven Principles AG

Nicht vergessen: Tickets für die Objective-Cologne sind im Moment stark reduziert: gleich zuschlagen! Bis bald!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud jetzt für alle verfügbar

iWork im Browser ist jetzt für jeden verfügbar. Apple hat die Anforderung gekippt, dass man ein iOS-Gerät benötigt, um mit Pages, Numbers und Keynote in iCloud arbeiten zu können – eine einfache Apple-ID reicht bereits aus.

Seit der WWDC 2013 gibt es iWork in Form von drei Apps in iCloud, womit es möglich ist, in iCloud gespeicherte Dokumente im Browser zu betrachten und zu bearbeiten. Im Laufe der Zeit hat Apple noch an den Funktionen nachgebessert, sodass beispielsweise Diagramme oder diverse Übersetzungen zum Funktionsumfang dazukamen. Zunächst waren die drei Browser-Apps nur für Entwickler zugänglich, einen Monat später gab Apple sie für alle Anwender frei, die ein iPhone, iPad oder iPod touch besaßen.

Nun wurde auch diese Voraussetzung gekippt, sodass man mit jeder Apple-ID Zugriff auf Pages, Numbers und Keynote hat. Dazu gibt es von Apple 1 GB gratis Speicherplatz, um Dokumente darin zu speichern. Für Bestandskunden (also Anwender mit einem iOS-Gerät) ändert sich hingegen nichts.

Momentan ist die Änderung nur auf der Beta-Webseite von iCloud.com freigeschaltet, man darf aber davon ausgehen, dass sich dies in absehbarer Zeit ändern wird und Apple die iWork-Apps auch auf der öffentlichen iCloud-Webseite für alle freigibt. Eine Apple-ID kann sich jeder anlegen, der sich dafür interessiert. Dafür muss man sich nur bei Apple anmelden und kann direkt loslegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testflight: iOS-App-Tester in Gruppen aufteilen

Testflight: iOS-App-Tester in Gruppen aufteilen

Apples Beta-Test-Dienst bietet nun eine Gruppenfunktion – App-Tester lassen sich so unterteilen und beispielsweise mit verschiedenen Software-Versionen versorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Horror-Adventure: "Decay: The Mare"

Daedalic Entertainment hat mit "Decay: The Mare" ein neues Horror-Abenteuerspiel veröffentlicht. Das ab OS X 10.8 lauffähige Point-&-Click-Adventure soll eine "unheimliche, tiefgründige Story" mit hoher Spannung und herausfordernden Rätseln bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phorm: iPad-Hülle legt physische Tastatur über das Display

Phorm ist eine Schutzhülle für alle drei iPad-mini-Modelle. Die iPad-Hülle kann allerdings noch mehr: Mithilfe von Microfluiden kann die Schutzhülle eine physische Tastatur über die Software-Tastatur von iOS legen. Die ermöglicht den Anwendern schneller und mit weniger Fehlern zu tippen. Auf Wunsch kann die Tastatur-Funktion der Phorm-Hülle auch abgeschaltet werden. Phorm kann derzeit für rund 100 US-Dollar vorbestellt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 13. Februar (9 News)

Auch am letzten Tag der Woche versorgen wir euch natürlich mit einem News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung16:41h | Universal

    Brettspiel “Kahuna” reduziert

    Immerhin einen Euro könnt ihr beim Brettspiel Kahuna (AppStore) von USM sparen. Statt 2,99€ kostet die hier empfohlene Universal-App nur 1,99€.
    Kahuna iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update16:37h | Universal

    “Galaxy on Fire – Alliances” mit Update

    Deep Silver FISHLABS hat soeben einen weiteren Battle-Server für Galaxy on Fire™ – Alliances (AppStore) geöffnet. Die neue “Warzone 2“ unterscheidet sich von der ersten Kampfarena nicht nur durch eine alternative Sternenkarte, sondern auch durch eine besonders kniffelige Challenge, die es für die Spieler zu bewältigen gilt. Auf dem Server treibt nämlich ein mächtiger NPC sein Unwesen, der sich die hochwertigsten Planeten unter den Nagel gerissen hat und eisern verteidigt.
    Galaxy on Fire - Alliances iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview12:26h | Universal

    “Dungeon Hunter 5” bei twitch

    Wer mehr über Gamelofts in Kürze erscheinendes Action-Adventure Dungeon Hunter 5 erfahren möchte, sollte heute Abend um 18h den deutschen Twitch-Kanal von Gameloft einschalten. Dort wird Community-Manager Florian eine Vorabversion von DH5 präsentieren.
    Dungeon Hunter 5 iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung11:28h | Universal

    “Star Command” für 0,99€

    Im Moment gibt es mal wieder Star Command (AppStore) zum reduzierten Preis. Statt 2,99€ kostet das Weltraum-Strategiespiel als Universal-App aktuell nur 0,99€.
    Star Command iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte09:41h | Universal

    Pay Once & Play

    In einigen Ländern hat Apple eine neue Promo-Sektion unter dem Motto “Pay Once & Play” im AppStore eingebunden. Darin enthalte sind Premium-Spiele ohne IAPs wie 80 Days (AppStore), Radiation Island (AppStore), Threes (AppStore) und Thomas Was Alone (AppStore). Im deutschen AppStore konnten wir das Feature aktuell noch nicht finden, obwohl wir Premium-Spiele lieben…
    Premium Games iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update08:48h | Universal

    2. Epsiode von “Game of Thrones – A Telltale Games Series”

    Telltale hat die zweite Episode von Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore) veröffentlicht. “The Lost Lords”, die zweite von insgesamt sechs Episoden des mehrteiligen Point-and-Click-Adventures, kann für 4,99€ via IAP erworben werden. Günstiger ist es mit dem Season-Pack, der alle zukünftigen Episoden beinhaltet und mit dem man rund 15% sparen kann.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:40h | Universal

    “Dungeon Hunter 5” im Preview-Video

    Gameloft hat zwei weitere Preview-Videos zu seinem kürzlich angekündigten Action-Adventure Dungeon Hunter 5 veröffentlicht, die ein paar weitere Einblicke in das neue Spiel geben…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:09h | Universal

    Apples Gratis-App der Woche: Dr. Pandas Restaurant 2

    Beim Gratis-Download der Woche hat Apple diesmal ein Herz für Kinder. Kostenlos gibt es nämlich die Kinder-App Dr. Pandas Restaurant 2 (AppStore).
    Dr. Pandas Restaurant 2 iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte07:00h | Universal

    Maximale App-Größe angehoben

    Apple hat den Weg für noch beeindruckendere und umfangreichere Spiele geebnet. Denn die maximal zulässige Download-Größe einer Apple wurde von 2GB auf 4GB angehoben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Tastatur Fleksy mit Tastenkürzeln, Zusatztasten & iCloud-Sync

Die iOS-8-Tastaturerweiterung Fleksy liegt in Version 5.2 vor und bietet damit zahlreiche sinnvolle Verbesserungen (Zur App: ). So lässt sich beispielsweise die Globus-Taste durch eine Sondertaste wie Emoji oder Komma ersetzen . Außerdem führt langes Drücken auf der Globus-Taste zu Zusatzoptionen. Neu ist auch die Zusatzleiste mit Tastenkürzeln, womit sich über nur eine Fingerberührung Zahlen, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute günstiger: Festplatten, Speicherkarten und mehr

Speicher wird überall schnell knapp. Eine neue Rabatt-Aktion von Amazon bietet Festplatten, Speicherkarten und mehr günstiger.

Egal auf welchem Gerät Ihr gerne mehr Daten speichern wollt – beim aktuellen “Transcend-Deal” von Amazon gibt es alles. Mit den Festplatten erhaltet Ihr mehr Speicher auf dem Mac und mit den SSDs lassen sich viel schneller Daten austauschen. Die Digitalkamera wird mit größeren SD-Karten versorgt und für unterwegs sind USB-Sticks extrem praktisch.

Transcend StoreJet Bild

Micro-SD Karten sind kleiner und bieten trotzdem viel Speicherplatz. Außerdem werden auch DVD-Brenner angeboten, um Eure Daten auf CDs oder DVDs zu sichern. Vieles aus dem Transcend-Sortiment ist nur heute um bis zu 30 Prozent reduziert.

Alle Transcend-Deals

Hier unsere Empfehlungen:

Externer DVD Brenner 25,99 Euro (hier)
StoreJet Anti-Shock 2 TB Festplatte 92,99 Euro (hier)
SSD370 512 GB SSD (hier)
32GB Class 10 SD Karte (hier)
128GB SD Karte 60 MB/s schreiben (hier)
JetFlash 64GB USB 3.0 Stick wasserfest (hier)
JetFlash 64GB USB 3.0 Stick (hier)
32 GB Micro SD Karte Class 10 (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Wöchentlich Smartphones im Angebot

Künftig will die Deutsche Telekom mehr Smartphones und Tablets ohne Vertrag verkaufen. Zu diesem Zweck wird der Mobilfunkanbieter in Bälde den eigenen Onlineshop überarbeiten und wöchentlich Smartphones zu günstigeren Preisen anbieten.

So wird die Telekom ab dem 18. Februar 2015 zwei neue Menüpunkte in den Onlineshop integrieren. Unter “Handys ohne Vertrag” und “Tablets ohne Vertrag” sollen Kunden Geräte-Preise ohne Vertragsbindung besser herausfinden können. Zwar war dies bisher auch möglich, allerdings befinden sich entsprechende Angaben mehrere Klicks entfernt im System. Durch die Umstrukturierung möchte man den Verkauf von Smartphones und Tablets ohne Vertrag ankurbeln, da es sich um einen zunehmend wichtiger werdenden Bereich handelt.

Zudem soll es wöchentlich Angebote zu verschiedenen Smartphones geben. Dabei werden Geräte unter dem durchschnittlichen Preis angeboten. Allerdings können jene Reduzierungen nicht nur über den Online-Shop des Mobilfunkanbieters, sondern auch in Filialen, ausgewählten Fachhändlern und der Telefon-Hotline der Telekom in Anspruch genommen werden.

Den Anfang machen zwei Samsung-Smartphones. Dabei handelt es sich um das Galaxy S3 Mini, das für 88 Euro angeboten wird und den Preis anderer Hersteller somit deutlich unterbietet (regulär ca. 115 Euro). Hinzu kommt das Galaxy S4 Mini, das mit 198,95 Euro nur geringfügig unter dem Durchschnitt von ca. 200 Euro liegt.

[Quelle: Golem]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (13.2.)

Heute ist Freitag, der 13. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Fingle Fingle
(96)
1,99 € 0,99 € (iPad, 42 MB)
Mucho Party! Mucho Party!
(13)
3,99 € 2,99 € (uni, 58 MB)
Kahuna Kahuna
(61)
2,99 € 1,99 € (uni, 39 MB)
Sparkle 2: EVO
(33)
2,99 € 0,99 € (iPad, 63 MB)
Star Command Star Command
(234)
2,99 € 0,99 € (uni, 138 MB)
Velocispider Velocispider
(44)
2,99 € 0,99 € (uni, 5.3 MB)
UFHO2 UFHO2
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 120 MB)
Violett Violett
(48)
3,99 € 0,99 € (uni, 330 MB)
Game For Two Game For Two
(39)
1,99 € 0,99 € (uni, 12 MB)
Iesabel Iesabel
(163)
5,99 € 0,99 € (uni, 918 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(11)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 62 MB)
Modern Combat 5: Blackout
(2621)
3,99 € 0,99 € (uni, 719 MB)

FOTONICA FOTONICA
(14)
2,99 € 1,99 € (uni, 94 MB)

Ticket to Ride Ticket to Ride
(661)
6,99 € 2,99 € (iPad, 141 MB)

Skip-Bo™ Skip-Bo™
(1306)
1,99 € 0,99 € (uni, 87 MB)

Blokus™ Blokus™
(24)
1,99 € 0,99 € (uni, 55 MB)

Phase 10 Phase 10
(8292)
1,99 € 0,99 € (uni, 48 MB)

Space Falcon Reloaded Space Falcon Reloaded
(30)
2,99 € 0,99 € (uni, 34 MB)

HellGore HellGore
(17)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 53 MB)

The Treasures of Montezuma 3 The Treasures of Montezuma 3
(179)
3,99 € 0,99 € (iPhone, 107 MB)

The Treasures of Montezuma 3 HD The Treasures of Montezuma 3 HD
(248)
6,99 € 1,99 € (iPad, 271 MB)

Star Horizon Star Horizon
(44)
3,99 € 1,99 € (uni, 472 MB)

Dementia: Book of the Dead
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 386 MB)

Space Miner™ HD Space Miner™ HD
(169)
4,99 € 3,99 € (iPad, 159 MB)

Hyperlight Hyperlight
(17)
1,99 € Gratis (uni, 40 MB)

Romance of Rome (Full) Romance of Rome (Full)
(48)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 95 MB)

Romance of Rome HD (Full) Romance of Rome HD (Full)
(87)
4,99 € 1,99 € (iPad, 92 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(31)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 207 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(171)
6,99 € 1,99 € (iPad, 251 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.2.)

Am heutigen Freitag, 13. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

ClearWeather — Color Forecast ClearWeather — Color Forecast
(252)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 9.8 MB)

ClearWeather HD ClearWeather HD
(109)
1,99 € 0,99 € (iPad, 9 MB)

Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(1342)
29,99 € 20,99 € (uni, 189 MB)

Buy Me a Pie! Classic - Grocery Einkaufsliste Buy Me a Pie! Classic - Grocery Einkaufsliste
(2813)
2,99 € 1,99 € (uni, 19 MB)

Buy Me a Pie! - Grocery Einkaufsliste Buy Me a Pie! - Grocery Einkaufsliste
(737)
2,99 € 1,99 € (uni, 8.6 MB)

Workflow: Powerful Automation Made Simple
(222)
4,99 € 2,99 € (uni, 22 MB)

IM+ Pro7 IM+ Pro7
(65)
4,99 € 0,99 € (uni, 22 MB)

MathStudio MathStudio
(21)
2,99 € 1,99 € (uni, 2.3 MB)

Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(100)
15,99 € 7,99 € (uni, 25 MB)

RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows
(97)
9,99 € 2,99 € (iPhone, 5.7 MB)

RDM+ HD: Remote Desktop for Mac and Windows
(47)
9,99 € 2,99 € (iPad, 7.6 MB)

Schulte Table - improve your fast reading and attention Schulte Table - improve your fast reading and attention
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 0.9 MB)

Publisher Star HD Publisher Star HD
(42)
5,99 € 2,99 € (iPad, 8.7 MB)

Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung
(2211)
1,99 € Gratis (iPhone, 7.1 MB)

iDisplay iDisplay
(276)
9,99 € 1,99 € (uni, 3 MB)

Knots 3D (Knoten) Knots 3D (Knoten)
(798)
0,99 € Gratis (uni, 44 MB)

LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(5)
1,99 € Gratis (uni, 13 MB)

Path Input: Better Swipe Keyboard
(33)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 25 MB)

Path Input: A Swipe Keyboard for iPad
(17)
3,99 € Gratis (iPad, 26 MB)

Saver Saver
(33)
2,99 € Gratis (iPhone, 4.1 MB)

Musik

AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
(5)
2,99 € Gratis (uni, 3.3 MB)

VocaLive VocaLive
(14)
19,99 € 4,99 € (iPhone, 38 MB)

VocaLive for iPad VocaLive for iPad
(26)
19,99 € 4,99 € (iPad, 50 MB)

BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler für iPhone BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler für iPhone
(7)
9,99 € 4,99 € (iPhone, 158 MB)

BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
(49)
19,99 € 4,99 € (iPad, 147 MB)

Final Touch - Professional Audio Post Production and Mixing Final Touch - Professional Audio Post Production and Mixing
(20)
19,99 € 4,99 € (iPad, 71 MB)

Foto/Video

PhotoMarks — Watermark Photos PhotoMarks — Watermark Photos
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 2.9 MB)

Filtery - The Revolutionary Photo Filter App with Unlimited Blur ... Filtery - The Revolutionary Photo Filter App with Unlimited Blur ...
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 27 MB)

ProCamera 8 ProCamera 8
(460)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 42 MB)

Dayli - Everyday photo journal and time-lapse creator Dayli - Everyday photo journal and time-lapse creator
(18)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 2.1 MB)

XnBooth Pro XnBooth Pro
(10)
0,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Tadaa SLR Tadaa SLR
(71)
5,99 € Gratis (iPhone, 21 MB)

Kinder

Dr. Pandas Restaurant 2 Dr. Pandas Restaurant 2
(117)
2,99 € Gratis (uni, 82 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zoom wie unter Mavericks: Fenster maximieren für grünen Knopf in Yosemite

zoomZoom wie unter Mavericks. Essen wie bei Muttern. Was für eine Überschrift… Aber die mit der Veröffentlichung von Yosemite eingeführte Umstellung der “Ampel-Knöpfe” in der oberen linken Ecke aller Programmfesnter lässt sich nicht so ohne weiteres auf den Punkt bringen. Um es kurz zu machen: ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 13. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(5)
5,99 € 0,99 € (68 MB)

Iesabel Iesabel
(8)
14,99 € 0,99 € (1161 MB)

Teddy Floppy Ear: The Race
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (449 MB)

Ticket to Ride Ticket to Ride
(25)
9,99 € 4,99 € (294 MB)

Catan Catan
(50)
16,99 € 14,99 € (349 MB)

Hitman: Absolution - Elite Edition
(30)
28,99 € 9,99 € (19309 MB)

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(95)
29,99 € 9,99 € (9056 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(225)
24,99 € 9,99 € (10897 MB)

Produktivität

Numi Numi
(12)
0,99 € Gratis (2.3 MB)

FineReader OCR Pro FineReader OCR Pro
(22)
119,99 € 79,99 € (570 MB)

Things Things
(160)
49,99 € 39,99 € (13 MB)

Outline Outline
(80)
39,99 € 6,99 € (39 MB)

pwSafe - Password Safe compatible Password Manager pwSafe - Password Safe compatible Password Manager
(262)
14,99 € 9,99 € (4.2 MB)

ReadKit ReadKit
(162)
9,99 € 4,99 € (3.9 MB)

Mail Pilot Mail Pilot
(116)
19,99 € 14,99 € (4.6 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einmal zahlen und immer spielen: Ist Apple gegen Free2Play?

App Store Logo

Das ist durchaus interessant: Apple bewirbt im eigenen App Store derzeit explizit Spiele, die einen festen Preis haben und frei von In-App-Käufen sind. Hat Apple die Schnauze voll von Free2Play?

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

komoot neu mit Smart Touren für weltweite Vernetzung

komoot, die bekannteste und beste Outdoor-App fürs iPhone, kommt in neuer Version mit Smart Tour-Empfehlungen, die User weltweit noch mehr vernetzen.

Outdoor-Freaks, die nach neuen Touren und Erlebnissen suchen, kommen auf ihrem iPhone an komoot kaum mehr vorbei. Die App hilft Euch, Touren zu entdecken, zeigt mit Galerien die Fotos anderer User auf ebenjenen und hilft Euch, Kontakt mit anderen Wanderern oder Fahrradfahrern aufzunehmen. Die Touren können mit Sprachnavigation absolviert werden und Einstellungen sowie favorisierte Touren werden zwischen Mac und iOS gesynct.

komoot_1

Mit den in der neuen Version vorgestellten Smart-Tour-Empfehlungen wird diese Art der internationalen Vernetzung noch vielseitiger und zugleich simpler. Basierend auf der Lieblings-Sportart und dem aktuellen Ort werden Euch Highlights und Fotos der umgebenden Strecken angezeigt, egal wo Ihr Euch in der Welt befindet. Das Ganze funktioniert aber auch für entfernte Orte, zum Beispiel geplante Reiseziele, deren Angebot Ihr kennenlernen wollt.

komoot_2

Diese ausgetüftelten, tatsächlich ausgesprochen personalisierten Empfehlungen machen auch die kostenpflichtigen Ergänzungen der komoot-Welt reizvoller. Einen komoot-Account könnt Ihr Euch gratis einrichten, kostenlos mit dabei ist eine Wanderregion Eurer Wahl. Weitere Regionen und die in Ihr geteilten Touren könnt Ihr einzeln für einmalige Beträge ab 3,99 Euro freischalten, alle Regionen kosten einmalig 29,99 Euro. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Apps der Woche: Tempo, Darkroom, Nutshell Camera und mehr

Endlich wieder Freitag, endlich neue Apps. Jede Woche durchforsten wir für Sie den App Store nach neuen spannenden Apps, damit Sie sich am Wocheende nicht langweilen müssen. Dieses Mal stellen wir Ihnen unter anderem ein actionreiches Blockbuster-Spiel vor. Außerdem gibt es drei innovative iPhone-Apps, mit denen Sie Fotos und Videos  teilen können und geschriebenen Text in beeindruckende Animationen verwandeln können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 17 Uhr: Wasserdichter Sport-Walkman bei Amazon im Angebot

Wer beim Sport nicht auf Musik verzichten möchte, könnte um 17 Uhr einen Blick auf den Sony NWZ-W274 werfen.

Sony NWZ-W274Der Sony NWZ-W274 ist ein wasserdichter Sport-Walkman mit 8 GB integriertem Speicherplatz. Der Walkman eignet sich nicht nur zum Schwimmern, sondern auch für alle anderen sportlichen Aktivitäten. Ab 17 Uhr kann der Sony NWZ-W274 in der Farbe schwarz im Amazon-Blitzangebot vergünstigt erworben werden.

  • ab 17 Uhr: Sony NWZ-W274 günstiger kaufen (Amazon-Link)

Per Drag&Drop können Musik-Dateien, unterstützt werden MP3, WMA, AAC oder L-PCM, ganz einfach auf den Speicher gezogen werden, optional kann auch eine Synchronisation der Wiedergabelisten per iTunes erfolgen. Der Walkman verfügt über einen Akku und kann hat eine Batterielaufzeit von bis zu acht Stunden. An dem Ohrhörer selbst kann die Musik gesteuert oder die Lautstärke angepasst werden.

Der Sony NWZ-W274 ist bis zu einer Tiefe von zwei Meter wasserdicht, ist aber nicht für den Einsatz in Salzwasser geeignet. Im Lieferumfang enthalten sind verschieden große Ohrstöpsel, sowie ein Adapter zum Aufladen und synchronisieren.

Bei Amazon gibt es bei über 400 Bewertungen 4 von 5 Sterne. Der Kopfhörer sitzt gut im Ohr, allerdings wird die zu geringe Lautstärke unter Wasser bemängelt. Der Sound ist für die Größe des Kopfhörers gut, Bässe sind aber nicht wirklich spürbar. Bei Runder’s World wurde der Test mit dem Fazit “Sonys NWZ-W274 ist speziell für den Einsatz beim Sport entwickelt worden. Dies zeigt sich besonders im guten Sitz der Kopfhörer. Lediglich das Bedienkonzept kann nicht überzeugen.” abgeschlossen, bei testsieger.de gibt es die Note “gut” mit dem Fazit “Der wasserdichte MP3-Player sitzt sehr gut, auch bei viel Bewegung. Klanglich ist er einwandfrei und für den angebotenen Preis wirklich ein gutes Schnäppchen”.

Ab 17 Uhr lässt sich der wasserdichte Sport-Walkman reduziert erwerben. Wie immer gilt: Das Angebot ist nur solange gültig wie der Vorrat reicht oder bis die Zeit abgelaufen ist.

Der Artikel Ab 17 Uhr: Wasserdichter Sport-Walkman bei Amazon im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple öffnet Web-Version von iWork für alle Nutzer

Die Web-Version der Bürosoftware iWork lässt sich ab sofort auch von Anwendern, die nicht über ein Apple-Gerät verfügen, nutzen. Der dazu notwendige Apple-ID-Account kann direkt über beta.icloud.com eingerichtet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS: Diebstahlsperre zeigt Wirkung

Apple Touch ID Sensor

Diebstahlsperren, welche das Rücksetzen des Smartphones oder Tablets als Fremder unmöglich machen, zeigen erste Wirkungen in der Diebstahlstatistik.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Piper Jaffray glaubt an Apple TV 4-Release im Herbst 2015

Apple TVNach wie vor wartet man vergebens auf ein Update der Apple TV Set-Top-Box, auch wenn es schon zig mal hieß, dass diese zeitnah auf den Markt kommen wird. Wenn es nach Analyst Gene Munster von Piper Jaffray geht, wird es im Herbst dieses Jahres nun aber endlich soweit sein. Er sieht Apple TV 4 sogar […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S mit Watch-Technik, bald neues Apple TV?

So langsam läuft sich das Apple-Jahr warm. Es gibt Neugkeiten vom iPhone 6S (wenn es denn so heißt) und vom Apple TV.


Zunächst einmal zum 6S. Laut Economic Daily News könnte das nächste iPhone Technik von der Apple Watch erben. Konkret geht es um das “3D Touch” oder “Force Touch”-Display von Apples Uhr. Das bedeutet: Die Elektronik kann unterscheiden, ob Ihr den Bildschirm leicht oder fest drückt. Je nach Stärke werden andere Funktionen aufgerufen.

“Rechte Maustaste” fürs iPhone

Das könnte dann auch beim iPhone 6S funktionieren. Unterschiedlicher Druck würde dann unterschiedliche Funktionen aufrufen, wie beispielsweise ein Kontext-Menü. Das wäre sozusagen die rechte Maustaste fürs iPhone. Mit der US-Firma Avago Tech soll bereits ein entsprechender Zulieferer bereitstehen.

Apple Watch

Auch Kult-Analyst Gene Munster von Piper Jaffray hat sich wieder zu Wort gemeldet – laut AppleInsider diesmal in Sachen Apple TV. Der Fernseh-Fetischist erwartet für Herbst nun endgültig das seit Langem überfällige Update für Apples TV-Box. Neue Features sollen unter anderem Videospiele und Unterstützung für HomeKit bringen, Apples Standdard für das vernetzte Wohnen.

Apple-Fernseher “frühestens 2016″

Munster glaubt langfristig zwar immer noch an einen eigenen Apple-Fernseher (“frühestens 2016″), doch 2015 sieht er zunächst Apple TV im Fokus: “Beim iPhone rechnen wir nur mit einem S-Upgrade, beim iPad gibt es höchstens einen größeren Bildschirm – da würde ein neues Apple TV gut passen.”

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tod durch billiges iPhone-Ladekabel – Warum man beim Original bleiben sollte

Erneut ist ein junger Mensch der fatalen Kombination eines iPhone mit einem nicht-originalen Ladekabel zum Opfer gefallen. In Russland verstarb die 24 Jahre junge Evgenia S. an einem Stromschlag, ausgelöst durch ein am Ladekabel angeschlossenem iPhone, das ihr in die volle Badewanne gefallen ist. Dass Smartphones nur mit originalem Zubehör zu benutzen sind, zeigt diese [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verdoppelt maximale App-Größe für iOS

Apple hat angekündigt, dass die maximale Größe für Apps angehoben wurde und Entwickler ihre Programme für iOS bis zu 4 Gigabyte groß werden lassen dürfen. Von dieser Maßnahme dürften in erster Linie Spiele profitieren, die in Zeiten immer besser werdender Grafik immer mehr Speicher benötigen, um immer höher auflösende Texturen auf den Geräten ablegen zu können.

Den 7 betrachten
Bild von Dirk...

Apple verdoppelt maximale App-Größe für iOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Aktionen für iOS-Automatisierungs-Tool Workflow

Neue Aktionen für iOS-Automatisierungs-Tool Workflow

Über 50 zusätzliche Aktionen lassen sich in der App nun zu Arbeitsabläufen zusammenstellen – darunter das Hinzufügen von Terminen oder Erinnerungen oder das Versenden von WhatsApp-Nachrichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handy am Steuer: iPod erlaubt, iPhone nicht

Dass Handys am Steuer nicht erlaubt sind, solltet ihr hoffentlich bereits wissen. Beim iPod verhält sich das Ganze jedoch etwas anders.

So erklärt das Amtsgericht Waldbröl, dass ein iPod nicht unter den Begriff eines Mobiltelefons fällt. Letzteres gilt allgemein als mobiles Telefon, das ortsunabhängig mittels Funk mit dem Telefonnetz kommunizieren kann. Ein iPod hingegen benötigt eine Internetverbindung (per WLAN), um über das Netz Telefonate ermöglichen zu können.

Der Begriff des Mobiltelefons ist nicht gesetzlich definiert. Unter Mobiltelefon versteht man ein tragbares Telefon, das über Funk mit dem Telefonnetz kommuniziert und daher ortsunabhängig eingesetzt werden kann. Damit fallen Geräte wie das iPod, mit denen man nur über eine Internetverbindung ggf. telefonieren kann, nicht unter den Begriff des Mobiltelefons.

Daher wolle man die Bußgeldvorschrift für Handys am Steuer nicht auf iPods übertragen. Andernfalls würde man sich auf eine Strafnorm beziehen, die der tatsächlichen Handlung nicht voll entspricht (siehe Wikipedia: Analogieverbot).

[Quelle: law blog]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Visa: Smartphone-Tracking soll Zahlungen mit Kreditkarte absichern

Speicherchip auf Kreditkarte

Visa stellt ein neues Sicherheitsfeature vor: Bei Kreditkartenzahlungen außerhalb der Heimatgegend werden auch die Standortdaten vom Smartphone des Nutzers abgefragt. Das soll Betrug beziehungsweise falschem Alarm vorbeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht in NRW: Polizei muss zwischen iPhone und iPod unterscheiden

ipodiPhone und iPod, sind trotzt der modellabhängig ähnlichen Bauformen im Straßenverkehr zu unterscheiden. Zu diesem Schluss ist das Amtsgericht Waldbröl jetzt in einem Bußgeldverfahren gekommen. Verhandelt wurde zwar ein Handyverstoß, gestritten wurde jedoch über die Frage, ob ein iPod ähnlich wie ein Mobiltelefon einzuordnen sei. Die wichtige ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate Seven: Die wohl dünnste portable Festplatte

Mit der Seagate Seven wurde Anfang des Jahres die wohl dünnste externe Festplatte der Welt vorgestellt. Ab sofort ist sie auch in Deutschland erhältlich.

Seagate Seven

Ihr habt gestern bei MacBook Air von Gravis zugeschlagen und sucht nun eine externe Festplatte, die es in Sachen Schlankheit mit dem dünnen Apple-Computer aufnehmen kann? Dann ist die neue Seagate Seven das Produkt der Wahl: Die externe Festplatte ist lediglich 7 Millimeter dünn und damit ungefähr so dick wie ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus. Die Seagate Seven passt ohne Probleme in eine Hosentasche, das ist definitiv nicht mit vielen Festplatten möglich.

  • Seagate Seven bei Cyberport (zum Shop)

Leider hat das auch seinen Preis: Die Festplatte im 2,5-Zoll-Format kostet rund 120 Euro und ist aktuell bei Alternate zum Internet-Bestpreis erhältlich. Dafür bekommt man lediglich 500 GB Speicherplatz – aber eben in einem Gehäuse, das seinesgleichen sucht.

Die Seagate Seven ist mit einer 2 Millimeter dicken Außenhaut aus rostfreiem Stahl versehen und sieht auf den ersten Blick so aus wie eine interne Festplatte ohne Gehäuse. Sehr bemerkenswert ist auch das Gewicht der Seagate Seven: Sie wiegt nur 178 Gramm. Zum Vergleich: Das iPhone 6 Plus kommt auf 172 Gramm.

Seagate Seven bekommt Konkurrenz aus dem eigenen Haus

Die Verbindung mit dem Mac oder Windows-Computer stellt die Seagate Seven per USB 3.0 her, ein zusätzliches Netzteil ist nicht notwendig. Über eine kleine LED wird die erfolgreiche Verbindung zum PC signalisiert, sowohl im Lesen als auch im Schreiben werden Geschwindigkeiten von rund 100 MB/s erreicht – das ist Durchschnitt und reicht für alltägliche Aufgaben.

Konkurrenz bekommt die Seagate Seven übrigens aus dem eigenen Haus. Seagate bietet mit der Backup Plus Slim eine rund 12 Millimeter dicke Festplatte an, die man schon für 103 Euro (Amazon-Link) bekommt. Allerdings nicht mit nur 500 GB, sondern gleich 2 TB. Der Unterschied von rund fünf Millimetern macht sich aber durchaus bemerkbar – vergleicht doch einfach mal das erste iPad mit dem neuen iPad Air der zweiten Generation. Ob das den erheblichen Aufpreis gerechtfertigt, muss aber jeder Nutzer für sich selbst entscheiden.

Der Artikel Seagate Seven: Die wohl dünnste portable Festplatte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-RPG Iron Knights startet Season 2 mit neuer Heldin, Events und mehr

Pressemitteilung Actoz Soft, führender Publisher von Free-to-Play- und Mobile Games, hat heute das neuste Update zum erfolgreichen Action-RPG Iron Knights für iOS- und Android-Geräte an...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook einziger CEO auf US-Cybersicherheits-Gipfel

Tim Cook

Dass Tim Cook heute auf einem Cybersicherheits-Gipfel in den USA sein würde, war bereits bekannt. Doch offenbar ist Cook der einzige Geschäftsführer eines Technologie-Unternehmens, der dort sein wird. Tim Cook vertritt Apple persönlich auf dem Cybersecurity Summit, zu dem Präsident Obama diesen Freitag geladen hat. USNews zufolge sei Cook jedoch der einzige Geschäftsführer, der der Einladung Obamas gefolgt ist. Andere CEOs von Top-Technologiefirmen lassen sich entschuldigen und schicken stattdessen Stellvertreter dorthin. So wird man weder Facebooks Mark Zuckerberg, noch Yahoos Marissa Mayer noch Googles Larry Page auf dem Gipfel treffen. Facebook schickt stattdessen den Chef-Techniker Joe Sullivan. Gemutmaßt wird, dass (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook einziger CEO auf US-Cybersicherheits-Gipfel appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage und FaceTime jetzt mit zweistufigem Login

Um die Internetdienste rund um die iCloud abzusichern, hat Apple bereits vor einiger Zeit ein zweistufiges Login eingeführt. Damit ist es schwieriger, sich als unberechtigter User in einen Account einzuloggen, selbst wenn man das Passwort kennt. iMessage und FaceTime waren davon ausgenommen – bis jetzt.

Denn wer die zweistufige Autorisierung in iCloud aktiviert hat, muss ab sofort auf der Apple-Webseite ein App-spezifisches Passwort für iMessage und FaceTime einrichten. Darauf weist eine Dialogbox hin, wenn man die Dienste einrichtet. Damit unterscheidet sich diese “Two-Step-Verification” von der, die man ansonsten von iCloud und der Apple-ID kennt, denn diese verlangte nach einem Code.

Grundsätzlich gibt es diesen schrittweisen Login bereits seit März 2013 bei Apple, Sinn und Zweck war es, die Apple-ID zu schützen, wenn man daran etwas ändern wollte, iCloud-Zugriff einzugrenzen oder etwas einzukaufen im iTunes Store, zu dem auch der App Store zählt. Der Schutz der iCloud ist dabei der jüngste Spross im Sicherheitskonzept, nachdem im vergangenen Jahr Accounts von Promis gehackt wurden.

Der Login in mehreren Schritten ist insgesamt nicht auf Apple beschränkt. Auch andere Dienste nutzen diese Maßnahme, um die Login-Daten eines Anwenders zu schützen. Beispielsweise gibt es bei Google und Microsoft die Möglichkeit, sich in regelmäßigen Abständen beim Anmelden eine SMS mit einem Code zuschicken zu lassen, um dem System zu beweisen, dass man der reale Anwender ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 4 erhält Android 5 Lollipop

Samsung-Galaxy-Note-4

Besitzer des Top Phablets Note 4 von Samsung können sich freuen.

Ab sofort verteilt Samsung das Update auf Android 5.0 Lollipop. In Deutschland erhalten aktuell gerade freie Geräte die neue Version des Betriebssystems. Android 5 bringt das flache material Design sowie die neue Benachrichtigungen auf das Note 4.

Das Update ist massige 984 megabyte gross und kann direkt per OTA (Over The Air) geladen werden. Am besten per WLAN laden. Nach dem Update stehen dem Galaxy Note 4 rund 950 MB weniger Speicher zur Verfügung als unter Android 4.4. KitKat.


Samsung_Galaxy_Note4_Lollipop_Deutschland

Die Version trägt die Buildnummer XXU1BOB4 und ist vom 6. Februar. Spannend ist, dass das Stock Android von Google rund 450MB gross ist, Samsung hat also nochmal 600 MB draufgepackt um TouchWizz und andere Funktionen unterzubringen.

Mein Galaxy Note 4 in der Schweiz hat das Update noch nicht erhalten, aber das dürfte sicher in wenigen Tagen soweit sind. (via Allaboutsamsung)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch geht vorerst nicht an Retail Seller

Apple-Watch

Wie es den Anschein macht, gibt es im Bereich der Apple Watch eine interessante Vorgehensweise seitens Apple. So wurde bekannt gegeben, dass die Apple Watch nicht wie eigentlich gedacht auch in den Retail-Stores von Drittanbietern verfügbar sein wird, sondern zunächst nur in Apple Stores erhältlich sein wird. Somit steht jetzt schon fest, dass der Start der Apple Watch in Österreich noch etwas dauern wird. In Deutschland und der Schweiz ist es für die Kunden kein Problem, aber in Österreich wird es etwas schwierig.

Wegen der goldenen Uhr…
Viele sind der Meinung, dass Apple diesen Schritt in Erwägung zieht, weil man auch eine goldene Uhr anbietet, diese aber nicht zwingend in den anderen Shops vertreten sein soll, weil hier vielfach (noch) nicht die nötigen Sicherheitsvorkehrungen vorhanden sind (zB Tresore). Wir sind gespannt, wie Apple das Problem generell lösen möchte und ob man irgendwann auch eigene mobile Tresore anbieten wird, die dann in den verschiedenen Filialen stehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelle SSD-Übersicht für alle Macs

Kaum etwas macht dem Computer so Beine wie der Umstieg von einer herkömmlichen Festplatte auf eine SSD - selbst ein Vielfaches an CPU-Geschwindigkeit würde sich im alltäglichen Gebrauch nicht schneller anfühlen. Die Preise sind in den letzten Monaten weiter deutlich gefallen und die Kosten pro Gigabyte Speicherkapazität sinken kontinuierlich. SSDs mit einem TB Speicherkapazität gibt es inzwisch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Sicherheit: So aktivieren Sie die zweistufige Bestätigung für Ihre Apple-ID

Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert Benutzerkonten gegen unerlaubten Zugriff von Dritten ab. Apple nennt diese Methode bei seiner Apple-ID „zweistufige Bestätigung“. Um auf ein entsprechend gesichertes Benutzerkonto zugreifen zu können, benötigt man nicht nur Benutzername und Passwort, sondern auch ein freigegebenes Mobilgerät wie ein iPhone oder iPad, über das man den Zugriff auf Apples Online-Dienste erst bestätigen muss. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die zweistufige Bestätigung für Ihre Apple-ID einrichten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zulieferer-Bericht 2015: Apple bezahlt 4 Mio. Entschädigung an Arbeiter

Bildschirmfoto 2015-02-13 um 14.02.45

Apple hat am Mittwoch den jährlichen Zulieferer Bericht auf der Zulieferer-Verantwortungs-Webseite veröffentlicht. Macrumors hat ihn analysiert und ist zu einigen interessanten Neuerungen und Maßnahmen gekommen, die Apple durchgeführt hat.

Man ist bei definitiv bemüht darum, die Bedingungen der Arbeiter in den Produktionsländern der Apple Produkte zu verbessern. Ein bedeutender Anschub war sicherlich auch die letztens von BBC veröffentlichte Doku, die zahlreiche Missstände in China aufdeckte.

Bildschirmfoto 2015-02-13 um 14.03.54

Apple hat insgesamt 633 Unternehmen in 19 Ländern und damit die Arbeitsbedingungen von mehr als 1,6 Millionen Arbeitern geprüft. Zusätzlich wurden noch 30.000 Arbeiter für den Bericht befragt. Jeff Williams verkündete als zuständiger Senior Vice President für die Produktion in einem öffentlichen Brief, dass man knapp 4 Millionen Anwerbegebühren an Arbeiter zurückgezahlt habe, die um einiges zu hoch waren bzw. laut Apple gar nicht zu bezahlen sind. Außerdem schickte man einige zu junge Arbeiter wieder zurück in die Schule und sah zu, dass jedem Arbeiter nun die Überstunden bezahlt werden, was bisher bei weitem nicht der Fall war. Außerdem schloss man 4 Quellen für Erze wie Mineralien, da diese mit einer Überprüfung nicht einverstanden waren. Williams sprach weiters noch ein neues Schulungsprogamm an, welches bisher 2,3 Mio. Arbeiter über ihre Rechte aufgeklärt hat. Seit 2007 wurden mehr als 6 Mio. Arbeiter aufgeklärt.

Bildschirmfoto 2015-02-13 um 14.03.04

Allerdings gibt es noch einige Defizite. Ingesamt wurden 700 “Probleme” im Rahmen der Prüfungen aufgedeckt. Außerdem fiel die Einhaltungsquote der maximalen 60 Wochenstunden von 95% auf 92% und während der Hochproduktionszeit des iPhone 6 sogar auf 80%!

Bildschirmfoto 2015-02-13 um 14.03.13

Apple CEO Tim Cook gab Ende letzten Jahres zu verstehen, dass man nicht ruhen werden, solange nicht alles korrekt ablaufen würde. Bis dahin ist es wohl noch ein langer Weg, auch wenn sich die Situation von Jahr zu Jahr verbessert. Apple ist immerhin ganz oben dabei, wenn es darum geht, die Missstände zu beheben.

Bilder via

The post Zulieferer-Bericht 2015: Apple bezahlt 4 Mio. Entschädigung an Arbeiter appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Katzenfischer

Bist du bereit für ein niedliches Fischfangspiel? Das beliebteste Freizeitspiel, die Katzenfischer-Saga, ist bald im Store erhältlich. 
Ein süchtigmachendes, witziges Spiel, fantastische Grafiken und hinreißende Musik werden dir sicherlich zu einem gelungenen Spielerlebnis verhelfen. 
Unsere Lieblingsfigur aller Zeiten, Garfield, hat einen Riesenhunger. Er hat nur ein Ziel – mehr Fische zu fangen. Das Fischefangen ist nicht schwierig, aber manchmal fängst du auch Dinge wie Unkraut, das deine Energie verbraucht. Du kannst Power-up-Artikel wie Bomben, Milch, Sturmgeneratoren und Zeitmaschinen einsetzen, um die Spielaufgaben leichter zu erfüllen. Jedesmal, wenn du spielst, erwartet dich eine neue Erfahrung. 

Download @
Mac App Store
Entwickler: Nut Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mütter nach Elternabenden: “Hysterisch, kopflos, aktionistisch”?

Popkulturisten aus Berlin – gibt’s die außerhalb überhaupt? – wie Christian Brandes stellen oft Vergleiche an, um lustig zu sein. Im aktuellen Fall vergleicht Brandes Unternehmen im Auge eines Shitstorms mit Müttern nach Elternabenden: sie seien hysterisch, handelten kopflos und aktionistisch. Ryan Air muss sich offenbar keinen Shitstorm gefallen lassen. Wayne interessiert’s. Übertreibung: Ein Shitstorm (...). Weiterlesen!

The post Mütter nach Elternabenden: “Hysterisch, kopflos, aktionistisch”? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store rückt Bezahl-Spiele ins Rampenlicht

App Store stellt Bezahl-Spiele ins Rampenlicht

Als Gegenprogramm zu den gängigen Free-To-Play-Titeln bewirbt Apple aktuell auch iPhone- und iPad-Spiele, die auf jegliche Art von In-App-Kaufangebot verzichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banker-Highscorespiel “The Firm” erhält umfangreiches Update

Banker-Highscorespiel “The Firm” erhält umfangreiches Update

Eines der witzigsten und auch fordernsten Highscore-Spiele der vergangenen Monate ist unserer Meinung das im Sommer erschienene The Firm (AppStore) von Sunnyside Games. In der 0,99€ teuren Universal-App müsst ihr als Banker gute und schlechte Anlagen entsprechend sortieren, wobei euch der Chef in Sachen Fehlerquote und Bearbeitungszeit unnachgiebig im Nacken sitzt.

Gestern hat das im AppStore mit 3,5 Sternen bewertete Spiel nun ein umfangreiches Update erhalten. Dieses fügt unter anderem neue Bearbeitungsbögen zu eurem Arbeitsstapel hinzu, die per Taps und Abwärtswischer abgearbeitet werden müssen. Zudem wurde einiges sonst am Spiel verbessert, z.B. gibt es neue Sounds, ein neues Ranking-System und mehr. Als sehr löblich finden wir auch, dass nun sämtliche freiwilligen IAP-Angebote für PowerUps entfernt wurden. Einen Vorgeschmack auf die neuen Features liefert dieses neue Video:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trim: Querformat-Fotos ganz einfach in Instagram nutzen

TrimManchmal ist es ärgerlich – da möchte man ein Foto auf Instagram veröffentlichen und muss interessante Teile abschneiden, weil die Instagram-App ja alles auf die quadratische Form zurechtschneiden möchte. Mit der einfachst möglichen App Trim kommen auch Querformat-Fotos richtig zur Geltung. Nach dem Ihr Trim Zugriff auf die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Midnight Star [VIDEO]

Das neue Game Midnight Star, unsere App des Tages, ist ein interessanter Railgun Shooter mit wirklich hübscher Grafik.

Das Universal-Game punktet mit einer gut gelungenen Story und vielen Gegnern. Ihr spielt einen Soldaten auf einem fremden Planeten, der von Aliens angegriffen wird. Ihr greift also zur Waffe und wehrt Euch. Der Charakter bewegt sich, genretypisch, von selbst. Ihr könnt also nicht entscheiden, wohin Ihr lauft oder ob Ihr Euch verstecken wollt. Nur drehen dürft Ihr Euch, um alle Gegner im Blick behalten zu können. Zum Schießen tippt Ihr den Bildschirm an dem Ort an, an dem sich der Gegner befindet.

Midnight Star Screen1

Midnight Star Screen2

Mit zwei Fingern verwendet Ihr außerdem ein Schild, das jedoch nach jedem Treffer immer schwächer wird und schlussendlich die Wirkung verliert. An einem Checkpoint angelangt, könnt Ihr neue Waffen aufrüsten oder vorhandene upgraden. Reichen die Rohstoffe nicht, kann per In-App-Kauf nachgeholfen werden. Beim Spielen lassen sich außerdem virtuelle Trophäen gewinnen, die regelmäßig den Besitzer wechseln.  (ab iPhone 4S, ab iOS 6, englisch)

Midnight Star Midnight Star
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 561 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Waffen in App-Icons und Screenshots sind unerwünscht

Apple hat damit begonnen, erste Apps abzuweisen, die Waffen und gewaltverherrlichende Szenen in ihren App-Icons und Screenshots zeigen. Apple nimmt Apps besonders unter die Lupa, die neu in den App Store eingereicht oder zu denen Updates veröffentlicht werden. Entwickler werden angehalten, ihre Icons und Screenshots anzupassen, Waffen und Gewalt zu entfernen oder unkenntlich zu machen.

tempo_waffen

Die Entwickler des Spiels Tempo haben die Waffen bereits unkenntlich gemacht.

Es ist nichts Neues, dass Apple bei Gewalt (aber auch Erotik) sensibel ist. Von je her fordert der iPhone-Hersteller seine Entwickler auf, nur Material zu verwenden, welches auch grundsätzlich für Kinder beim Stöbern im App Store geeignet ist. In den letzten Wochen geht Apple jedoch deutlich strikter gegen Verstöße vor.

In den App Store Review Guidelines definiert Apple seine Vorstellungen wie folgt

“The App Store has parental controls and requires all apps to bear age-appropriate content ratings. While violence, etc. has always been permitted in apps, Apple has always required that all app metadata — title, description, icon, and screenshots — be kid-proof with the lowest rating. […] It’s right there in the rules: 3.6 Apps with App icons, screenshots, and previews that do not adhere to the 4+ age rating will be rejected”

Apple macht klar, dass das Unternehmen grundsätzlich nichts gegen Gewalt in Apps bzw. Spielen hat. Entwickler werden jedoch aufgefordert, die App Metadaten (Titel, Beschreibung, Icons und Screenshots) so zu gestalten, dass sie „kinderfreundlich“ sind. Ein Blick in den App Store zeigt, dass aktuell noch massenweise Entwickler Waffen und Co. in ihren Screenshots und App-Icons zeigen. Fraglich ist, wie Apple da Herr der Lage werden will. Insbesondere bei den Spielen, zu denen keine Updates eingereicht werden. Diese bleiben unterhalb des Radars.

Gegenüber The Loop hat sich Apple zur Angelegenheit geäußert. Demnach geht Apple mit der Materie deutlich liberaler um, als es noch vor Jahren der Fall war.

Bereits gestern Abend haben wir den App Store thematisiert. Da ging es allerdings um die App Größenbeschränkung, die Apple von 2GB auf 4GB verdoppelt hat. Somit können Entwickler ihren Apps mehr Medien spendieren und das Nutzererlebnis erhöhen. (via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anleitung: iTunes Widget in der Mitteilungszentrale aktivieren

Mit iTunes 12.1 hat Apple seiner Media-App ein großes Update spendiert. Was viele nicht wissen, da es auch standardmäßig deaktiviert ist: Es ist auch möglich ein iTunes Widget in der Mitteilungszentrale zu aktivieren. Wie das funktioniert, erfahrt ihr hier:

Mit dem Widget ist es möglich iTunes zu steuern, ohne dabei die App an sich öffnen zu müssen. Es lassen sich Tracks skippen und der Name des Interpreten und des Tracks werden euch angezeigt.

Um das Widget zu aktivieren müsst ihr zu erst in die Systemeinstellungen eures Macs gehen. Dort angekommen klickt ihr einfach auf den Button “Erweiterungen”

Bildschirmfoto 2015 02 13 um 12.51.03 570x450 Anleitung: iTunes Widget in der Mitteilungszentrale aktivieren

Im nächsten Menü müsst ihr nun lediglich auf der linken Seite in die Kategorie “Heute” gehen und dort könnt ihr das iTunes Widget aktivieren. Wenn ihr es aktiviert habt, könnt ihr die Stelle in der Mitteilungszentrale ändern, indem ihr den Reiter “iTunes” einfach verschiebt. Dies ist aber auch in der Mitteilungszentrale selbst möglich.

Bildschirmfoto 2015 02 13 um 12.49.26 570x372 Anleitung: iTunes Widget in der Mitteilungszentrale aktivieren

Falls ihr iTunes nun startet, dann verrichtet das Widget sein Werk.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BusyContacts: Neue Kontaktverwaltung für den Mac

Der Softwarehersteller BusyMac hat mit BusyContacts eine neue Kontaktverwaltung für den Mac auf den Markt gebracht. Das Programm sei ein vollwertiger Ersatz für die OS-X-Adressverwaltung und zeichne sich gegenüber der Apple-Software durch einen größeren Funktionsumfang aus, so der Hersteller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BusyContacts: Neuer Kontaktmanager für OS X lädt zum 30-Tage-Test

kontMal eben so 40 Euro für eine Kontakt-Verwaltung auszugeben, ist auch uns etwas zu viel des Guten. Das Angebot der heute neu veröffentlichten Applikation BusyContacts – diese kommt vom Software-Studio Busymac und dürfte euch vielleicht wegen des BusyCal-Kalenders bekannt vorkommen – die App für 30 Tage auf Herz ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht iWork für iCloud frei zugänglich

Apple macht iWork für iCloud allgemein zugänglich

Die Web-Version von Apples Office-Suite, bestehend aus Pages, Keynote und Numbers, lässt sich nun allgemein nutzen – ein iOS-Gerät oder Mac ist keine Voraussetzung mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblich neue MacBook Air am 24. Februar

Zunächst war es nur ein relativ lahmes Gerücht. Inzwischen kommen die Einschläge jedoch näher, so dass man sich durchaus damit anfreunden kann, dass Apple vor dem sagenumwobenen neuen 12" MacBook Air noch eine Aktualisierung für die derzeitig erhältlichen Modelle einschiebt. Informationen von AppleInsider zufolge sollen sogar bereits die amerikanischen und europäischen Handelspartner hierüber in der vergangenen Woche informiert worden sein. Demnach sollen die aktuellen Modelle abverkauft werden. Dabei seien auch Sonderangebote möglich und erwünscht.  indirekt darüber informiert worden, dass die aktuellen MacBook-Air-Modelle ab sofort vergünstigt angeboten werden können und sollen. Lagernachschub liefert Apple bereits für die aktuellen Geräte nicht mehr aus und die meisten Modelle wurden bei den US-Handelspartnern bereits um 50,- bis 100,- US-Dollar im Preis gesenkt. Angeblich sei als Termin für die Verfügbarkeit der neuen Generationen für den 24. Februar geplant. Im Inneren soll dann wohl die besonders stromsparende Variante (ULV) des vor knapp einem Monat vorgestellten Intel-Broadwell Prozessors zum Einsatz kommen. Stellt sich nur die Frage, wer sich bei den Gerüchten um das revolutionäre 12"-Modell noch die neue Generation kaufen soll. Allerdings könnte sich Apple damit an Kunden richten, die nicht bereit sind, die Kompromisse, die man mit dem ganz neuen Modell wohl eingehen wird, mitzumachen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-iWork für alle: Apple öffnet Plattform

Ganz offensichtlich will Apple die Nutzerbasis der iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote ausweiten . So öffnet Apple den Dienst demnächst für alle Plattformen - es ist dann nicht mehr erforderlich, ein Apple-Gerät zu besitzen. Im Gegensatz zu einem normalen iCloud-Account erhalten Nutzer von iWork zwar nur 1,0 statt 5 GB Speicherplatz, ansonsten stehen aber im Browser alle bekannten Funktionen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht nur für Verliebte: Tolino Vision 2 im Doppelpack zum Bestpreis

Zum Valentinstag gibt es den eBook-Reader mit dem wohl besten Gesamtpaket zum neuen Internet-Bestpreis.

Tolino

In unserem Testbericht inklusive Unterwasser-Video konnten wir im Dezember festhalten: “Auch wenn das Display nicht ganz für die Spitze reicht, gefällt uns der Tolino Vision 2 aufgrund des Formfaktors, des wasserdichten Gehäuses, der Blätter-Funktion und des offenes Systems besser als das Top-Modell von Amazon.” Auch Stiftung Warentest hat der Tolino Vision 2 überzeugt, dort landet er nur hauchdünn hinter dem Kindle Voyage auf dem zweiten von acht Plätzen.

Abgesehen von dem nur etwas schwächeren Display überzeugt der Tolino Vision 2 vor allem beim Preis. Während Amazon für seinen Kindle Voyage stolze 189 Euro aufruft, bekommt man den Tolino Vision 2 für 129 Euro. Aktuell wird es dank einem Angebots bei Thalia zum Valentinstag sogar noch etwas günstiger, allerdings muss man dafür gleich zwei eBook-Reader kaufen.

  • zwei Tolino Vision 2 für 222 Euro (zum Angebot)
  • 111 Euro pro Gerät (Preisvergleich: 129 Euro)
  • Gutscheincode: VISIONTRAUMPAAR

Wenn ihr also jemanden in eurem Bekanntenkreis kennt, der sich ebenfalls für einen eBook-Reader interessiert oder den zweiten Tolino Vision 2 einfach verschenken wollt (dann gibt es im Urlaub auch keinen Streit), gibt es jetzt ein richtig gutes Angebot. Seit dem Start im November 2014 war der eBook-Reader sehr preisstabil und bisher nicht unter 120 Euro zu haben.

Unseren Segen hat das Tolino Vision 2 als Ergänzung zum iPhone oder iPad auf jeden Fall. Falls ihr euch vor dem Kauf noch eine zweite Meinung einholen wollt, empfehlen wir den wirklich sehr ausführlichen Bericht der Webseite Lesen.net, der die wichtigen Punkte rund um den eBook-Reader sehr gut zusammenfasst.

Der Artikel Nicht nur für Verliebte: Tolino Vision 2 im Doppelpack zum Bestpreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schmucke Sache! Das Armband mit E-Paper-Display

So modern war Schmuck noch nie! Das Tago Arc, ein neues Indiegogo-Projekt, ist ein Armband mit E-Paper-Display à la Amazon Kindle.


Das Bild auf dem Armband könnt Ihr per App jederzeit ändern. Dazu wollen die Entwickler einen eigenen Store aufziehen, in dem Ihr Designs laden oder auch mit eigenen Ideen Geld verdienen könnt. Übertragen werden die Designs per NFC. Dank der E-Paper-Technik braucht das Tago Arc keinen Akku, keinen Strom. Die minimale Energie, die zum Wechseln des Bildes benötigt wird, lässt sich offenbar per NFC übertragen.

Tago Arc

Indiegogo ist von der Idee jedenfalls hingerissen. Die 40.000 Dollar (35.000 Euro), die zur Finanzierung notwendig sind, wurden bereits nach zwei Tagen übertroffen. Für rund 240 Euro einschließlich Versand könnt Ihr eines der ersten Armbänder vorbestellen.

Bisher nur Android only

Wermutstropfen für alle iPhone-Besitzer: Bisher ist das Tago Arc “Android only”. Denn iPhone 6 und 6 Plus haben zwar erstmals einen NFC-Chip eingebaut. Doch der ist bisher nur für Apple Pay freigegeben. Doch es gibt Hoffnung: Zu haben ist das schmucke Stück erst Anfang 2016. Und es ist durchaus realistisch, dass Apple NFC im Herbst nach einem Jahr allgemein freigibt, wie damals auch beim Fingerabdrucksensor Touch ID.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuerungen für Entwickler: 4GB Apps, TestFlight Groups und “Pay Once” Apps

Apps-AppStore

Gestern Abend aktualisierte Apple einige Bereiche, die vor allem für Entwickler von großer Bedeutung sind. So gibt es nun bald 4GB große Apps, Gruppen in TestFlight und eine neue Art von Apps, die keine In-App-Käufe beinhalten.

Stichwort Apps

Bislang konnte man im AppStore lediglich Programme mit einer Größe von 2GB finden. Damit ist aber bald Schluss, denn Apple hat kürzlich die Grenze von 2GB auf 4GB angehoben, sodass nun auch noch aufwendigere Spiele programmiert und veröffentlicht werden können. Allerdings könnte dadurch auch die durchschnittliche App Größe steigen, was das Leben der Nutzer von 16GB Geräten noch schwerer machen würde.

Des Weiteren führt Apple nun eine neue Art von Apps ein, nämlich sogenannte “Pay Once&Play” Apps. So können Nutzer in Zukunft eine Reihe an Apps anzeigen lassen, die keine In-App-Käufe beinhalten und einmalig bezahlt werden können. In-App-Käufe haben in den den letzen Jahren zu immer mehr Aufregungen und neuen Gesetzen geführt und Apple musste einige Schritte einleiten, um Nutzern die In-App-Käufe ersichtlich zu machen.

jpg

TestFlight

Eine weitere Neuerung betrifft noch die Entwickler direkt. So ist es ab sofort möglich, im Betatest-Programm TestFlight von Apple die Tester in Gruppen zu teilen. Außerdem wird das Programm bald nur mehr über iTunes Connect erreichbar sein.

(via, via, via, Bild via)

The post Neuerungen für Entwickler: 4GB Apps, TestFlight Groups und “Pay Once” Apps appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano-SIM-Karten-Stanzer/Cutter

iGadget-Tipp: nano-SIM-Karten-Stanzer/Cutter ab 1.59 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Damit kann man ohne Schablonen und Schere nano-SIM-Karten bauen.

Micro-SIM rein, nano-SIM raus.

Und kostenlose Adapter gibt's meistens auch noch dazu.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Labo Kiesel Kunst

Vom Beginn der Geburt sind die Kinder von Steine fasziniert.

Durch diese Anwendung können Kinder eine Vielzahl von handgefertigten Werken (Menschen, Insekten, Tiere, Blumen …) mit Kieselsteinen machen und mit ihnen spielen. 

[VIDEO]: https://www.youtube.com/watch?v=ro3p-WSEbDw

Diese Anwendung ist geeignet für Kinder von 3 bis 6 Jahren.

Eigenschaften:
1. Durch 22 Kurse können Kinder lernen, interessante Werke mit schönen Kieselsteinen zu machen. 
2. Einfache Kurse mit voller Spaß beinhalten: Vögel, Marienkäfer, Käfer, Hunde, Menschen, Monster, Bären, Steinchor, Sonnenblumen, Klee, Pilze usw.
3. Verfügt über 10 Farbarten und kann mit der Hand bemalt werden.
4. 12 spannende Spiele: mit Spielen von Insekten, Insekten, Fütterung der Vögel, Strand Parkour, Gesten-Speicher, Musik-Rhythmus-Spiele usw. 
5. Die Werke können zur Galerie speichert werden und haben keine mengenmäßige Beschränkungen. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knarren verboten, Haschisch erlaubt: Apple ändert App-Store-Regeln

Knarren verboten, Haschisch erlaubt: Apple ändert App-Store-Regeln

Apple weist iOS-Anwendungen mit Gewalt in Screenshots und Icons künftig zurück, berichten Entwickler. Bei Apps, die sich mit dem Thema Marihuana beschäftigen, ist der Konzern künftig liberaler, solange Geosperren verwendet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten App-Angebote der Woche

Jede Woche schauen wir nach interessanten App-Angeboten für iPhone, iPad und Mac. Neben einigen Spielen stehen auch Apps für Fitness, Fotobearbeitung, Office und Schule zur Auswahl. Besonders viel sparen kann man bei der Notizverwaltung Outline und den iWork-Vorlagen, die nur einen Bruchteil des regulären Preises kosten. Dennoch lohnt sich auch ein genauer Blick auf alle anderen App, zumal dies...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Beta von iOS 8.3, umfangreiches Update für Swift und Hinweise auf iOS 8.4

Noch während sich iOS 8.2 in Beta-Phase befindet, verteilt Apple bereits eine erste Testversion von iOS 8.3 an registrierte Entwickler. Mit im Schlepptau ist auch ein umfangreiches Update für die neue Programmiersprache Swift und es gibt erste Spuren von iOS 8.4.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Sicherheit: Apple führt Zwei-Faktor-Authentifizierung für iMessage und FaceTime ein

Bislang hatte Apple nur Dienste wie das Anmelden bei iCloud über ein neues Gerät oder den Einkauf im iTunes Store durch die Zwei-Wege-Authentifizierung gesichert. Nun hat Apple diese Methode auch bei seinen Kommunikations-Tools Nachrichten (iMessage) und FaceTime eingeführt. Damit sollen die Dienste besser vor unbefugtem Zugriff geschützt und so sicherer gemacht werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Zwei-Wege-Authentifizierung einrichten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 98 auf dem iPad Air 2: Video und Anleitung

dospadUnter Zuhilfenahme des DOS-Emulators “DosPad” lässt sich das iPad Air 2 als Host für eine Windows 98-Installation nutzen, mit der sogar Fallout 2 auf Apples Tablet gespielt werden kann. Dies beweist die Frickler-Community des XDA-Developer Forums und hat hier eine Anleitung veröffentlicht, die dabei helfen soll, die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA nötigen Niederländer bei Einreise, weil Grenzschutz unfähig ist

In den Niederlanden ereignete es sich, dass Fluggast Erik Pas, der auf dem Weg nach Los Angeles war, wegen veralteter IP-Adressdatenbanken beim US-Grenzschutz mehrfach genötigt wurde. Schuld war ein elektronisch ausgefülltes Einreise-Formular, das über das Vodafone-Netz in den Niederlanden gesendet wurde. Als paranoid und unfähig zeigen sich US-Strafverfolgungsbehörden in schöner Regelmäßigkeit. In den Niederlanden ist (...). Weiterlesen!

The post USA nötigen Niederländer bei Einreise, weil Grenzschutz unfähig ist appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tank Operations: European Campaign – neues WWII-Strategiespiel von Headup Games

Der deutsche Publisher Headup Games hat gestern sein neues Strategiespiel Tank Operations: European Campaign (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Für 8,99€ findet die IAP-freie App den Weg auf eure iPads.

Zu Beginn erwartet euch erst einmal ein dreigeteiltes Tutorial, welches wie das gesamte Spiel komplett in deutscher Sprache und sogar deutscher Tonausgabe dargeboten wird. Hier lernst du die Basis für deinen Kriegseinsatz, also die Bewegung der Einheiten, den Kampf und das Ressourcenmanagment.

Die Steuerung ist wirklich einfach. Die eigenen Einheiten werden einfach und simpel per Taps über die Hexfeld-Karten bewegt. Per Doppeltap könnt ihr feindliche Einheiten angreifen. Am unteren Bildschirmrand thront zudem eine Leiste mit einigen Buttons für Spezialaktionen und Informationen zu Truppen und Co. Benötigt ihr neue Truppen fürs Schlachtfeld, können diese in Heerlagern, Schlachtschiffen, Flugplätzen und Flugzeugträgern geordert werden. Das hat aber natürlich seinen Preis, ihr müsst also über genug monetäre Ressourcen verfügen. Um deine Kriegskasse zu füllen, solltest du möglichst viele Städte oder zumindest Stadtteile besetzen.

Ansonsten ist Tank Operations: European Campaign (AppStore) ein typisches rundenbasiertes Strategiespiel, indem ihr euch als Amerika in den Zweiten Weltrkieg stürzt. Das Spiel bietet 12 historische Szenarien (z.B. die finale Schlacht in Berlin), in denen ihr mehr als 50 verschiedene Einheiten (z.B. Infanterie, Panzer, Artillerie, Marine) befehligt. Um die Einheiten am Boden zu unterstützen, könnt ihr auch auf verschiedene Kampfflugzeuge zurückgreifen. Diese können entweder gegen Boden- oder andere Lufteinheiten eingesetzt werden. Aber fliegende Flugzeuge verbrauchen eben Treibstoff, sollten daher regelmäßig und vor allem rechtzeitig wieder auf einem Flughafen landen, um nachzutanken und neue Munition an Bord zu nehmen.

Selbiges gilt übrigens auch für Panzer, denn auch diese benötigen Benzin, um sich auf dem Schlachtfeld zu bewegen. Damit sie handlungsfähig bleiben, kannst du sie aber mit einem Tanklaster auch wieder auftanken. Zudem solltest du auf die Geländebeschaffenheit bei Bewegungen achten, da diese sowohl Reichweite als auch Benzinverbrauch beeinflussen. Die einzelnen Einheiten haben zudem verschiedene Spezialfähigkeiten, mit denen sie z.B. Gebäude zerstören können Sie haben aber auch eine Abklingzeit. Besonders spannend finden wir in diesem Zusammenhand den Saboteur, der z.B. feindliche Gebäude einnehmen kann, dafür aber auch leicht zu zerstören sind.

Wer gerne Weltkriegs-Strategen spielt und aktuell Bedarf für ein neues Spiel hat, findet mit Tank Operations: European Campaign (AppStore) einen soliden Genre-Vertreter neu fürs iPad. Der Umfang reicht für einige Stunden Spielspaß, das Gameplay ist gelungen, die Optik nicht berauschend, aber für dieses Genre ausreichend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung

Dein iPhone als persönlicher Pulsmesser – JA, DAS IST MÖGLICH!

Egal ob nach dem Sport oder vor der Prüfung. Wir zeigen dir, in welcher Frequenz dein Herz gerade schlägt, das alles mit deinem iPhone und super genau!

PRO FUNKTIONEN:

  • Unendlich viele Messungen: Bestimme deine Herzfrequenz zu jeder Zeit, an jedem Ort und so oft du möchtest
  • Filterfunktion: Filtere deine Messungen nach Messtyp
  1. Ruhepuls
  2. Puls vor und nach dem Sport
  3. Max. Herzfrequenz
  • Graphische Darstellung der Entwicklung deiner Pulskurve (Entwicklung Ruhepuls)
  • Erinnerungsfunktion: Lass dich automatisch zur regelmäßigen Herzfrequenzmessung erinnern
  • Keine Werbung

FUNKTIONEN:

  • Bestimme deine Herzfrequenz mit Hilfe deiner Kamera am Smartphone
  • Graphische Darstellung deiner Messungen
  • Verschiedene Messtypen
  1. Ruhepuls
  2. Puls vor und nach dem Sport
  3. Max. Herzfrequenz
  • Analysiere deine Ergebnisse im runtastic Fitnessportal www.runtastic.com
  • Teile deine Ergebnissen in sozialen Netzwerken
  1. Facebook
  2. Twitter
  3. E-Mail

TIPPS ZUR ANWENDUNG:

  • Einfach den Finger (am besten Zeigefinger) auf die Kamera halten und nicht zu fest drücken
  • Bei der Anwendung mit Smartphones ohne Blitz ist auf ausreichend Licht zu achten, am besten eignet sich helles Tageslicht
  • Drücke den Finger nicht zu fest auf die Kameralinse, da dies die Durchblutung und auch das Ergebnis verfälschen kann
  • Halte dein Smartphone während der Messung ruhig, zu viel Bewegungen kann zu Beeinträchtigungen der Ergebnisse führen
  • Führe die Messung nicht mit kalten Fingern durch, da diese schlechter durchblutet werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Mobilfunkkunden erhalten Wunderlist Pro kostenlos

Die Deutsche Telekom und der Berliner Softwarehersteller 6 Wunderkinder haben eine Kooperation bekannt gegeben. Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom können die Pro-Version der Aufgabenverwaltung Wunderlist zwölf Monate lang kostenlos nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Drive Devil’s Run: Racer im Comic-Look [VIDEO]

Darf’s mal wieder ein Racer sein? Bittschön: Die Renn-App The Drive: Devil’s Run ist frisch im Store erschienen.

Das Spiel ist universal und sticht durch den gut gelungenen Comic-Look sofort ins Auge. Mit an Bord sind fünf Autos, die sich alle unterschiedlich verhalten. Außerdem repräsentiert ein jedes einen anderen Schwierigkeitsgrad, in dem die Strecken dann abgefahren werden. Der einfachste ist sehr easy, der schwierigste eine echte Herausforderung – es ist also für jeden etwas dabei. Alle Wagen sind bereits zu Beginn freigeschaltet und müssen nicht extra erworben werden. Auch die Steuerung ist gelungen.

The Drive Devils Run Screen1

The Drive Devils Run Screen2

Es gibt ein Gas- und ein Brems-Pedal sowie zwei Pfeile, mit denen Ihr nach links und rechts lenkt. So fahrt Ihr dann über die Strecken. Auf dem Weg gilt es meistens, auf andere Autofahrer aufzupassen, die in beide Richtungen unterwegs sind. Leider sind die Rennstrecken recht eintönig. Sie bieten kaum Abwechslung, was bei den Rennen, die meist über fünf Minuten dauern, sehr ermüdend wirkt. Da helfen auch die zwei unterschiedlichen Ansichten des Autos nichts. (ab iPhone 4S, ab iOS 4, englisch)

The Drive : Devil's Run
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 64 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple lässt Jumbo-Apps zu

App Store: Apple lässt Jumbo-Apps zu

Bislang durfte eine iOS-Software nur maximal 2 GByte groß sein. Diese Limitierung hebt Apple nun auf, wenn auch nicht ganz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple FaceTime und iMessage: Zwei-Phasen-Authentifizierung endlich eingeführt

Apple Security

Endlich: Zwar hat Apple auf Grund schwerer Phishing-Vorfälle in 2012 bereits eine Zwei-Wege-Authentifizierung eingeführt, doch wird die Sicherheit nun auf FaceTime und iMessage ausgeweitet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daytona Rush: Temple Run im Nudeltopf

Temple Run hat für einen echten Boom im App Store gesorgt und wurde oft kopiert. Nun dürft ihr auf der Rennstrecke Gas geben.

Daytona Rush 1 Daytona Rush 4 Daytona Rush 3 Daytona Rush 2

Die Entwickler von Invictus Games haben bereits jede Menge Erfahrung mit Rennspielen im App Store gesammelt. Unter anderem haben sie die offiziellen Spiele zum Race of Champions auf iPhone und iPad gebracht. Im neuen Daytona Rush (App Store-Link) geht es nicht ganz so realistisch zur Sache: Im Arcade-Rennspiel seid ihr auf den aus dem US-Motorsport bekannten Ovalen unterwegs und müsst euch durch Spurwechsel an der Konkurrenz vorbei kämpfen.

Die Besonderheit: Daytona Rush wird nicht nur kostenlos angeboten, sondern verzichtet zum Start auch auf In-App-Käufe und Werbung. Das ist für Spiele dieser Art sicherlich sehr ungewöhnlich. Was sich mit zukünftigen Updates ändern wird, verraten die Entwickler bisher nicht.

Daytona Rush ist schnell erklärt: Man startet mit einem Stockcar auf einem völlig überfüllten Oval und muss durch Fingertipps auf die linke oder rechte Seite immer auf eine gerade freie Spur wechseln, damit es nicht zur Kollision kommt. Durch das Ausnutzen des Windschattens kann man sich einen kleinen Geschwindigkeitsvorteil verschaffen und zudem Sprit sparen.

Daytona Rush fehlt es an ein wenig Abwechslung

In Daytona Rush muss man nicht nur verschiedene Missionen erfüllen, um Geld zu sammeln und sein Auto weiter verbessern zu können, sondern auch auf kleine Details achten: So darf man die Strecke auf der Innenseite nur für wenige Sekunden verlassen, bevor man disqualifiziert wird. Zudem muss man immer mal wieder durch die Boxengasse fahren, um den Tank aufzufüllen.

Durch erfolgreich absolvierte Missionen steigt man immer weiter auf und schaltet weitere Boliden frei. Auch wenn Daytona Rush Spaß macht: Mir fehlt es ein wenig an Abwechslung. Wer aber schon Temple Run gerne gespielt hat und ein eingefleischter Motorsport-Fan ist, darf durchaus einen Blick riskieren.

Der Artikel Daytona Rush: Temple Run im Nudeltopf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia HERE: “Unsere Karten-App für iOS steht vor der Tür”

nokia-hereAn das Versprechen Nokias, die eigene Karten-Applikation “HERE Maps” auch in einer iPhone-kompatiblen Version für iOS-Geräte anzubieten, werdet ihr euch sicherlich erinnern. Nun scheint die Ausgabe des schon 2012 kurzfristig erhältlichen Google Maps-Konkurrenten kurz bevorzustehen. In einem Blog-Eintrag zur Veröffentlichung seiner Android-Ausgabe hat der ehemaligen Handy-Platzhirsch jetzt noch mal darauf hingewiesen, dass die iOS-Ausgabe so gut wie fertig sei: HERE is the leading offline navigation app for Android and you can get it for ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der letzte Apple Mini Store schließt

Die meisten Apple Stores zeichnen sich durch üppiges Platzangebot, oft eindrucksvolle Architektur sowie Lage an exponierten Plätzen aus. In den ersten Jahren der Store-Ära stand Apple allerdings vor dem Problem, nicht ausreichend viele Grundstücke oder Orte zu finden, in denen sich große Stores eröffnen lassen. Aus diesem Grund ersann der damalige Retail-Chef Ron Johnson das Konzept des Mini St...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork wird nun für alle geöffnet

Fotos-App iCloud

Apple hat nun einen sehr wichtigen Schritt im Bereich “Office” gemacht. Wie schon auf der Beta-Version von iWork unter iCloud.com zu sehen war, kann man nun auch ohne Mac und ohne iCloud-Konto die komplette Softwarepalette von Apple nutzen. Somit werden nun auch Windows-Nutzer nicht mehr ausgesperrt und man kann Dokumente, die mit diesen Programmen erstellt wurden auch direkt im Web öffnen und editieren. Somit erhöht man die Reichweite der Software nochmals enorm und für viele Windows-Nutzer dürfte dies eine Erleichterung sein.

Dabei wird es bleiben
Wer nun damit spekuliert, dass Apple seine iWork-Suite auch auf Windows-Rechner anbieten wird, wird enttäuscht werden. Mit der Web-Umgebung hat man ein Feature geschaffen, welches für Apple im Bereich Windows sicherlich ausreichend sein dürfte und somit hat man das Thema “anderes Betriebssystem” sicherlich auch schon abgeschlossen. Andere Software wird von Apple ziemlich sicher nicht auf Windows bereitgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apps dürfen ab sofort 4 GB groß sein

Apple hat wieder an den Richtlinien für den iOS App Store geschraubt, diesmal aber in eine potenziell positive Richtung: Ab sofort dürfen Apps für Apples Mobilgeräte insgesamt 4 GB groß sein. Damit wurde das alte Limit verdoppelt. Über das mobile Netzwerk darf man aber weiterhin nur 100 MB herunterladen.

Die Bildschirme wurden immer größer und/oder per Retina in ihrer Auflösung erhöht, aber die maximale Größe einer App blieb immer gleich: Seitdem der App Store zusammen mit iPhone OS 2.0 2008 gestartet ist, mussten Apps kleiner als 2 GB sein, damit man sie anbieten durfte. Während das damals kein besonders großes Problem war, sieht die Welt 2015 anders aus – und dem hat Apple nun Tribut gezollt.

Denn ab sofort dürfen Apps insgesamt 4 GB groß sein, wie Apple seinen Entwicklern gegenüber angekündigt hat. Unangetastet bleibt das Download-Limit via UMTS/LTE von 100 MB. Dies dürfte bereits jetzt einigen App-Entwicklern helfen, denn beispielsweise die Navigationssoftware iGo Primo musste die Karten als Extra-Downloadmaterial in der App anbieten, um die 2 GB nicht zu überschreiten.

Vor allem aber dürften mobile Spiele von der neuen maximalen Dateigröße Gebrauch machen. Epische Rollenspiele wie Final Fantasy VII bieten so viel Material, dass die Entwickler schon 2013 beteuerten, dass man sie nicht realisieren kann, solange das Limit nicht nach oben korrigiert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud kann jetzt jeder nutzen

iCloud.com - Beta mit Einstellungen und iCloud Drive

Wer im Browser Apples Web-Versionen der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers oder der Präsentationssoftware Keynote nutzen will, braucht dafür ab sofort keine Apple-Device mehr. Apple hat iWork für iCloud für die Allgemeinheit geöffnet. Nun kann man tatsächlich Dokumente mit wildfremden Personen teilen, die nicht zuvor mittels Kreditkarte ihre Identität verifizieren mussten, um eine Apple-ID einzurichten. Tatsächlich müssen Nutzer nach wie vor eine Apple-ID einrichten. Der Vorgang ist jedoch weniger bürokratisch geworden, und verlangt weder die Angabe einer Kreditkarte, noch das Vorhandensein eines Apple-Device. Ein Banner, das über die Freischaltung informiert, wurde gestern auf der Beta-Webseite von iCloud hinzugefügt, die man (...). Weiterlesen!

The post iWork für iCloud kann jetzt jeder nutzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 13.2.15

Produktivität

Dienstprogramme

Angle Meter PRO HD for iPad Angle Meter PRO HD for iPad
Preis: Kostenlos
Angle Meter PRO Angle Meter PRO
Preis: Kostenlos
Data Usage Data Usage
Preis: Kostenlos

Foto & Video

NeicaMM2 NeicaMM2
Preis: Kostenlos
Darkroom by Bergen Darkroom by Bergen
Preis: Kostenlos
Giflay - GIF Viewer Giflay - GIF Viewer
Preis: Kostenlos
ColorStrokes ColorStrokes
Preis: Kostenlos
ACDSee ACDSee
Preis: Kostenlos

Wetter

Bildung

Keys Kids Play HD Keys Kids Play HD
Preis: Kostenlos

Referenz

Kataloge

Sport

Coach Sports - Soccer Coach Sports - Soccer
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Bits Diary Bits Diary
Preis: Kostenlos
Understand G Spot Understand G Spot
Preis: Kostenlos
TheCounter Meter for Debts TheCounter Meter for Debts
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

XVideo XVideo
Preis: Kostenlos
Draw in 3d Draw in 3d
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

VeryPDF Scan to PDF VeryPDF Scan to PDF
Preis: Kostenlos

Spiele

Intuon Intuon
Preis: Kostenlos
Drift Sumi-e Drift Sumi-e
Preis: 0,99 €
Linkoidz Linkoidz
Preis: Kostenlos
Number Rush Number Rush
Preis: Kostenlos
Alice Trapped in Wonderland Alice Trapped in Wonderland
Preis: Kostenlos
iQ Blocks iQ Blocks
Preis: Kostenlos
Hearts Tournament Hearts Tournament
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bessere Spiele für das iPhone: Apple erlaubt größere Apps im iOS-App-Store

Nach rund sieben Jahren verändert Apple die erlaubte Maximal-Größe von iOS-Apps. Das Unternehmen aus Cupertino gestattet App-Entwicklern nun bis zu 4 GB große Apps in den iOS-App-Store hochladen. Die bisherige Obergrenze lag bei 2 GB. Die 2-GB-Grenze hat in der Vergangenheit verhindert, dass einige Spiele auf das iPhone und das iPad kamen. Eine andere App-Begrenzung wird Apple jedoch vorerst beibehalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud: Pages, Numbers und Keynote für Jedermann kostenlos

Apple öffnet sich ein Stück weit. Gute Nachrichten für alle Anwendern, die Apples Produktivitäts-Software iWork testen möchten. Ab sofort kann jeder, ob Besitzer eines Apple Gerätes oder nicht, sich eine Apple ID anlegen, sich in der iCloud anmelden und kostenlos Pages, Numers und Keynote nutzen.

iCloud_Beta

iWork: Jedermann kann jetzt Pages, Numbers und Keynote nutzen

Sobald Anwender die Webseite beta.icloud.com aufrufen, sehen sie im oberen Bereich des Bildschirm einen kleinen Banner, der Nutzer auffordert, sich eine AppleID anzulegen. Es heißt „Jetzt kann jeder Pages, Numbers und Keynote für iCloud verwenden. Erstellen Sie ihre kostenlose Apple-ID und legen sie noch heute los.” Jeder Anwender erhält einen kostenlosen Account mit 1GB Speicherplatz, den er mit seinen Pages, Numbers und Keynote Dokumenten belegen kann.

In unseren Augen ein Schritt in dir richtige Richtung. Somit beschränkt Apple seine iWork-Suite nicht nur auf Apple-Nutzer. Auch Besitzer eines PCs können ab sofort Pages, Numbers und Keynote nutzen. Bislang steht das Ganze nur über die Beta-Webseite der iCloud zur Verfügung. (via iMore)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook über Umwelt und Apple Watch: Goldman Sachs Konferenz zusammengefasst

Tim Cook

Nachdem wir vor kurzem bereits über Cooks Ankündigung einer riesigen neuen Solar-Farm für Apple berichtet haben, wollen wir euch in diesem Artikel nochmals einen Überblick über alle Aussagen und Fakten, die aus der Konferenz bei Goldman Sachs hervorgingen, geben.

Apples CEO Tim Cook hatte – wie wir bereits geschrieben haben – einen Auftritt auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference am Mittwoch Abend, als AAPL einen neuen Rekord mit über 700 Mrd. Marktkapitalisierung einfahren konnte. Es war außerdem nicht das erste Mal, dass sich der Apple Chef bei Goldman Sachs blicken lies, zumal schon einige Konferenzen der letzten Jahre mit ihm als Gast stattfanden. Cook sprach wie gewohnt über Apples Pläne, wobei er sogar konkrete Ankündigungen machte, den Erfolg des Konzerns, einige Zukunftspläne und auch über Produkte wie die Apple Watch, durch einige interessante Aussagen.

Erfolg – Verkaufszahlen und Apples Aktie

Eingangs wurde Cook natürlich gleich einmal zum aktuellen Erfolg mit den iPhone Verkaufszahlen und dem Erfolg mit dem Aktienkurs befragt. Der CEO reagierte wie gewohnt über Erfolge in Zahlen. Er gab zu verstehen, dass man sich bei Apple nicht auf Zahlen sondern auf die Produkte konzentrieren würde und zählte das gesamte Produktsortiment auf, welches Apple aktualisiert hat: Mit dem iPhone gehe es natürlich steil bergauf, aber auch über Touch ID beim iPad und die großartigen Mac-Verkäufen dürfe man sich freuen, während es mit der PC Industrie “wirklich schrecklich” aussehe. Aber auch Zeichen für langfristigen Erfolg konnte man setzen: Mit Swift, Home- und Health-Kit sowie Carplay. Außerdem hat man 27 Retail Stores eröffnet, besonderen Erfolg in China erlebt und große Deals mit IBM und China Mobile geschlossen.

Klimawandel – Apple setzt erneut Zeichen

Wie wir schon berichteten, hat Cook angekündigt, für 850 Mio. Dollar eine Solarfarm in Kalifornien zu bauen, die mit 5,5 Quadratkilometern 55 Retail Stores, den kompletten Apple Campus 2, sowie alle anderen Apple-Gebäude in Kalifornien mit Energie versorgen soll. Man würde es tun, weil es richtig im sozialen sowie geschäftlichen Sinne sei.

Apple Watch – Cook glaubt an riesigen Erfolg

Auch zu Apples kommender Uhr verlor Cook einige nennenswerte Worte. Auf die Frage, was die Apple Watch denn von den anderen Smartwatches unterscheiden würde, antwortete er: Wenn wir einmal zurückblicken, auf den iPod. Wir waren damals nicht die ersten, es gab einige MP3 Player, allerdings hatten sie ein schlechtes UI und machten nicht wirklich was her. Mit dem iPad war es ähnlich. Ich sehe im Smartwatch-Bereich eine ähnliche Situation kommen. Die Appel Watch wird – hoffentlich – wie das iPhone und das iPad das Leben der Nutzer verändern.

Die Anpassbarkeit und, was man mit dem Gerät machen kann, würde alles revolutionieren, so Tim Cook. Wie beim AppStore würden die Leute auf einmal, jeder für sich, Dinge in der Uhr finden, die er/sie nicht mehr missen möchte. Cook selber würde die Uhr täglich benutzen, sowie einige bei Apple mittlerweile. So trüge es sich zu, dass bei einem Meeting alle kurz vor Punkt plötzlich aufstehen, um er Empfehlung der Uhr, jede Stunde einmal zu stehen, nachzukommen. Cook findet das großartig.

Apple Pay und persönliche Daten

In Zeiten von täglich aufgedeckten Skandalen bezüglich der Datensammlungen von NSA, Google und Co. wird natürlich auch Apple immer wieder zum Thema Privatsphäre gefragt. Cook antwortete mit den Standartphrasen. Es würde ihn nicht interessieren, wo, wann und was Apple Nutzer kaufen würden. So sei es mit Apple Pay aber auch mit Health- und Home-Kit. Die Leute werden im Laufe der Zeit immer mehr Wert auf diese Dinge legen, meinte Cook.

Bezüglich Apple Pay gab es ebenfalls wieder erfreuliches zu berichten. Panera Bread beispielsweise, hätte Apple mitgeteilt, dass 80% ihrer mobilen Bezahlungen über Apple Pay laufen.

Konkurrenz – China und Android

Ein weiteres Thema, welches auf der Konferenz angeschnitten wurde war, wie Apple die starke Konkurrenz von Firmen wie Xiaomi und Systemen wie Android sehe. Der Apple CEO sagte, man hätte schon immer starke Konkurrenz gehabt; beim PC war es Microsoft, beim iPhone Nokia und Blackberry und beim iPad hätten die anderen überhaupt an dessen Sinn gezweifelt. Auf die Frage, ob Apple für Märkte wie China etc. einmal ein billigeres iPhone auf den Markt bringen würde, antwortete er, dass man stets auf Qualität aus sei. Klar würde es Leute geben, die sich die Geräte nicht leisten können. Es wäre den Nutzern aber wichtig, Qualität in den Händen zu haben und man würde so billig wie möglich gehen, dieses Qualitäts-Niveau einzuhalten. In China hätte man es trotz verhältnismäßig hohen Preisen geschafft, große Erfolge zu erzielen.

IBM, Mac und Cook als CEO

Weiters wurde noch über die Wichtigkeit des IBM-Deals gesprochen und die Zukunft des Macs. Cook meinte, dass man mit IBM den besten Partner habe, den Enterprise-Bereich zu revolutionieren. Bezüglich des Macs sieht Cook ebenfalls eine rosige Zukunft in Anbetracht der zurzeit schlechten PC Industrie. Man sehe Potential im Mac und würde weiter in ihn investieren.

Wie lange bleibt Cook noch Apple CEO? Das ist die Frage, die sich nicht wenige stellen. Auf der Konferenz sagte Cook, dass er oft über Strategie und Pläne mit seinem Team sprechen würde. Über was Apple in Zukunft machen wird, und was nicht. Wenn man diese Dinge richtig mache, würde alles funktionieren. Außerdem habe man mit Luca Maestri, Angela Ahrendts, Jimmy Iovine, etc. talentierte Mitarbeiter holen können. Cook selber sprach natürlich über keine konkreten Pläne, was ihn und sein Amt als CEO angeht.

Was meint ihr zur diesjährigen Konferenz? Was findet ihr am spannendsten?

(via, via Bild via)

The post Tim Cook über Umwelt und Apple Watch: Goldman Sachs Konferenz zusammengefasst appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fade To Gray

LogEngine Image

Es fängt so langsam an. Wenn Bundespräsidenten sterben, dann nimmt man das als Lauf der Dinge hin. Wenn ‘Helden’ unserer Jugend sterben – und ich meine jetzt nicht mit 27 an den direkten Folgen der letzten Nacht – dann sieht es schon anders aus.

Ja, ich weiß – Helden unserer Jugend können nicht mehr mit 27 sterben. Genau darum geht es. Aber die fangen jetzt so langsam an sich zu verabschieden aus genau den Gründen, die uns auch noch bevorstehen.

Wer zwischen 14 und Mitte 20 seltenst zu Hause war und die Nächte auf und mit den diversesten Mitteln durchgemacht hat, der fängt bei solchen schlechten Nachrichten automatisch an zu zucken.

Fade To Gray habe ich früher auf die eine oder andere Art in jedes meiner Sets, das etwas länger ging, eingebaut. Ja ihr Jungspunde – früher hat mal als Plattendreher noch Geld für seinen Job bekommen und Sets gespielt, die auch mal zwölf Stunden oder länger gingen.

Das Erste, was ich vorhin gemacht habe, nachdem ich die Nachricht über den Tod von Steve Strange lesen hatte, war die Kopfhörer ans MacBook zu stöpseln. Normalerweise fühle ich mich direkt wieder ganz jung, wenn ich die 80s Playlist anklicke.

Heute so gar nicht.

Heute fühle ich mich dabei eher alt und sentimental. Und traurig. Denn der gute Steven hat nicht nur eines der besten und wichtigsten Lieder meines Lebens (und ich bin mir sicher und dem von vielen anderen) produziert – sondern auch erst überhaupt den Weg für viele andere bereitet. Und wie so oft haben diese vielen Anderen die Kohle und den Erfolg abbekommen – gell George Alan?

Von mir gibt es an diese Stelle leider nur ein dickes fettes Danke und ein rest in peace zu sagen; beides mit einer Menge Wehmut …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Ace Ferrara" für iOS: Bunter Weltraum-Shooter im "Star Fox"

"Ace Ferrara" für iOS: Bunter Weltraum-Shooter im "Star Fox"

Wer dereinst eine N64-Konsole hatte, kennt das spaßige Weltraumabenteuer "Star Fox" garantiert. Mit "Ace Ferrara" gibt es nun ein vom Ansatz ähnliches Spiel für iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Document Manager (Download, Ansicht, Freigabe von Dateien und Attachments)

Document Manager ist all-in-one Dokumenten-Management-Lösung für Ihr iPhone, iPad oder iPod Touch. Sie können Dokumente von überall herunterzuladen, zu speichern Sie alle Ihre Dokumente an einem Ort und zu teilen oder Drucken von Dokumenten einfach und problemlos.

Es können Dokumente aus jeder beliebigen Quelle können Sie sich vorstellen zu fangen : PC oder Mac-Computern entweder USB oder drahtlos, Websites, E-Mail-Anhänge, Google Docs, Dropbox und andere Online-Datei-Speicher. Alle Dateien werden auf Ihr iPhone, iPad oder iPod Touch lokal so können Sie viel Spaß beim Lesen sie überall oder nehmen Sie ihn mit, wohin Sie gehen gerettet!

* Eine der Anwendungen, iPhone, iPad oder iPod den Preis wert ist *

Document Manager zeichnet sich durch hervorragende Datei-Viewer, dass:
+ öffnet große Word, PDF, Excel, Power Point, RTF, TXT, PNG-oder JPG-Dateien

Was Document Manager können Sie tun:

* Kopieren von Dateien vom Mac oder PC via Wi-Fi oder über USB-Kabel Jeder Mac OS X, Windows XP/Vista/7 Computer auf das iPhone, iPad oder iPod Touch läuft Document Manager verbinden und betreiben es wie ein WLAN-Stick. Keine zusätzliche Software erforderlich ist.

* Lesen Sie Office-Dokumente Document Manager den integrierten Viewer unterstützt PDF, MS Office (Word, Excel und Powerpoint) und Text-, Bild-und zip-oder rar-Dateien. Zum Lesen von Dokumenten aus anderen Programmen wie MS Project, Visio oder OmniGraffle einfach ausdrucken, als PDF-Dateien und kopieren Sie Document Manager.

* Save Email Attachments direkt aus Ihrem E-Mail-Software mit dem ‘Open In “-Funktion. Just keep Drücken der docuemnt Anhang in Ihrem E-Mail und wählen Sie Dokument MAanger aus der Liste, wird die Anlage automatisch heruntergeladen und lokal gespeichert in Ihrem Document Manager.

* Drucken Sie alle gespeicherten Dokumente direkt von Ihrem iPhone, iPad oder iPod Touch zu jedem Air Print-fähigen Drucker in Ihrem WiFi-Netzwerk

* Read Books On The Go Document Manager erlaubt Ihnen auch, herunterladen und lesen Bücher in einer Vielzahl von Formaten. TXT, RTF, Word, PDF, HTML etc

* Übertragen von Dateien auf das iPhone mit oder ohne Wi-Fi Document Manager unterstützt das Herunterladen von Dateien auf Ihrem Gerät sowohl EDGE-oder 3G-Netzwerk. Sie brauchen nicht auf wifi werden, um ein Dokument aus dem Internet herunterladen.

* Speichern von Dokumenten aus dem Web des Webbrowsers verwenden built-in zu finden und Speichern von Dateien aus dem Web direkt auf Ihr Gerät. Sparen Sie ganze Webseiten diese offline zu lesen.

* Document Manager ermöglicht Ihnen den Download und Upload von Dateien von Dropbox, GoogleDocs und andere Dienstleistungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Updates für Dreamweaver, InDesign und Premiere Elements

Adobe hat Updates für die Web-Design-Software Dreamweaver, die DTP-Anwendung InDesign und das Videobearbeitungsprogramm Premiere Elements 13 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: Ärger nach Test von Email-Anbietern

Die Stiftung Warentest hat Ärger. Es geht um die Februar-Ausgabe. Hier wurde der Test von Email-Anbietern etwas vergeigt.

Der komplette Test von 14 Providern, hier einsehbar, musste laut einem Bericht des Branchendienstes meedia mehrfach korrigiert werden. Unter anderem haben sich die Anbieter Posteo, obwohl auf Platz 2 des Tests eingelaufen, und inzwischen auch mail.de bei der Stiftung Warentest beschwert und eine Korrektur eingefordert.

mailbox.org auf Platz 1

Dieser sind die Warentester nun nachgekommen. Unterm Strich dennoch erwähnenswert: mailbox.org ist laut Test vor Posteo und GMX Promail der beste Anbieter (alle Testergebnisse hier). Das beste kostenlose Angebot sei Gmail, haben die Tester herausgefunden. Teile der Print-Auflage sind aufgrund der Fehler inzwischen vom Markt genommen worden.

Mail Provider Stiftung Warentest

Ihre Fehler räumt die Stiftung Warentest inzwischen klar ein und sagt dazu:

“Unsere ursprüng­liche Veröffent­lichung zu E-Mail-Diensten enthielt Fehler. Insbesondere Text­passagen zur Verschlüsselung von E-Mails auf den Servern der Anbieter und zur Zwei-Faktor-Authentifizierung waren falsch.

Sobald uns das bekannt geworden ist, haben wir reagiert, und zwar noch am Erst­verkaufs­tag von test. Das heißt, wir haben:

den Direkt­vertrieb der gedruckten Ausgabe von test 02/2015 einge­stellt,
den Artikel von unserer Internetseite, aus dem PDF-Download und der App entfernt – und jeweils an der Stelle des Artikels eine Korrektur angekündigt.
die Pressemeldung aus dem Netz genommen.
Nachdem wir den Sach­verhalt mit unserem Prüf­institut analysiert hatten, haben wir:

am 3. Februar auf den digitalen Kanälen eine korrigierte Fassung einge­stellt – und zwar kostenlos sowie mit einem Korrekturhin­weis versehen.
den Direkt­vertrieb wieder aufgenommen – den jetzt bestellten Heften legen wir die korrigierte Fassung als Sonder­druck bei.
alle Redak­tionen informiert, die den Test erhalten haben.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überflieger Xiaomi scheut Apples Heimatmarkt

Das chinesische Erfolgsunternehmen Xiaomi verfolgt laut dem Präsidenten Bin Lin bisher noch keine Pläne mit den Smartphones in die USA zu expandieren. Geplant sei jedoch in absehbarer Zeit Zubehör im Heimatmarkt des iPhone Herstellers Apple anzubieten. Gegenüber dem Internetprotal Recode gab Xiaomi jüngst bekannt, langsam in den USA Fuß fassen zu wollen. Xiaomi wird als Apple Chinas bezeichnet und sorgte zuletzt mit einem neuen Trade-In-Programm für iPhones für Gesprächsstoff.

xiaomi 81d3076845817349 564x288 Überflieger Xiaomi scheut Apples Heimatmarkt

Dem Bericht zufolge möchte Xiaomi in wenigen Monaten die E-Commerce-Website “Mi.com” freischalten und Zubehör, wie Fitnesstracker und Kopfhörer, anbieten. Richtig kräftig möchte man auf dem US-Markt jedoch nicht mitmischen wollen. Der Senkrechtstarter im Bereich der Technologie-Unternehmen scheint Apples Heimatmarkt ein wenig zu scheuen und tastet sich nur langsam heran. Xiaomi punktet bei den Käufern mit technisch hochgezüchteten Smartphones und auch Tablets, die ziemlich günstig im Internet vertrieben werden. Mit dieser Strategie ist das Unternehmen in China und Asien ziemlich erfolgreich und eroberte somit im dritten Quartal 2014 den dritten Platz der weltweit führenden Smartphone-Hersteller. Im Vergleich zu 75 Millionen verkaufter iPhones im vierten Quartal 2014 konnte Xiaomi im gesamten letzten Jahr 61 Millionen Geräte verkaufen. Dieser Unterschied ist beachtlich. Um Apple das Wasser reichen zu können müsste Xiaomi deutlich mehr Smartphones verkaufen, da zuletzt auch die Gewinnspanne aufgrund der Dumping-Preise um ein Vielfaches geringer ist als beim Verkauf der Apple iPhones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BusyCal-Macher bringen Kontakte-App

BusyCal-Macher bringen Kontakte-App

Nach Apples Kalender will der Entwickler aus den USA nun auch das OS-X-Adressbuch verbessern. BusyContacts liefert dazu umfangreiche Funktionen mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Apple-Produkt? Kein Problem! Pages, Number und iCloud für alle

icloud500Auf der Beta-Webseite beta.icloud.com bewirbt Apple neuerdings den Zugriff auf die hauseigenen Office-Konkurrenten Pages, Number und Keynote für jedermann. War die Nutzung der Büro-Software Cupertinos bislang an den Kauf zumindest eines Apples-Produktes gekoppelt, reicht inzwischen ein kostenloses iCloud-Konto aus, um zumindest die Web-basierten Versionen der Excel-, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirft Konfliktrohstoffe aus der Produktionskette

Apple wurde in den vergangenen Jahren oft kritisiert, weil die Geräte des Unternehmens unter moralisch fragwürdigen Umständen produziert werden. Unter anderem Apples Auftragshersteller Foxconn genießt aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen einen sehr schlechten Ruf. Apple greift jedoch auch auf Konfliktrohstoffe aus Zentral Afrika zurück. Letzteres versucht Apple nun mithilfe eines Audits der Organisation Conflict-Free Sourcing Initiative zu ändern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dating-Apps: ARD bewertet Tinder, Lovoo und Badoo

date Das ARD-Morgenmagazin hat den drei Dating-Applikationen Tinder , Lovoo und Badoo einen kurzen Beitrag spendiert, den wir euch unten eingebettet haben. Wir nehmen den Blick auf die drei App Store-Platzhirschen dankend als willkommene News-Ergänzung an – persönlich konnten wir nämlich noch keine Erfahrungen mit der Dating-Kategorie des App Stores sammeln. Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Die Apple Watch wird unser Leben verändern

Apple-CEO Tim Cook war gestern zu einer Technologie-Konferenz eingeladen und wurde gefragt, wodurch sich die bald erscheinende Apple Watch von Smart-Watches anderer Unternehmen unterscheidet. Cook vergleicht die Situation dabei mit dem Markt der MP3-Player Anfang der 2000er. „Wir waren nicht das erste Unternehmen, das einen MP3-Player herstellt“, so Cook. Es habe viele andere Geräte gegeben, die schwer zu bedienen waren und schlechte User-Interfaces hatten. „Bei den Smart-Watches ist es...

Tim Cook: Die Apple Watch wird unser Leben verändern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Beta-Website: Kostenlose iWork-Accounts für alle

Bei den iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote gibt es Neuigkeiten, die die Nutzung von iCloud.com im Browser betreffen.

Bisher wurde für die iWork-Suite im Browser eine Apple ID benötigt. Ebenso war die iOS- oder Mac-Version der drei Apps erforderlich. Auf der iCloud-Beta-Website gibt es nun ein neues Banner. Nun können alle Interessierten die Cloud-Apps zu nutzen. Über das Banner kann eine Apple ID erstellt werden.

iCloud Beta Website

Dazu gibt es die Option, die Apps kostenlos zu nutzen. 1 GB Cloud Speicher ist gratis. Wann Apple den Zugriff auf der regulären iCloud-Website erlaubt, steht noch nicht fest. Neue Nutzer sollten also bedenken, dass es sich derzeit um eine Beta handelt.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Widersprüchliche Berichte zu Apples Umgang mit Gewalt und Waffen

waffeBildschirmfotos, Screenshots und Videos auf denen Waffen, Explosionen und gewalttätige Szene abgebildet sind, führen derzeit zu einer Ablehnung durch das App Store Kontroll-Team. Dies berichtet das Spiele-Magazin Pocketgamer unter Berufung auf mehrere Entwickler-Berichte. Apple gehe derzeit, so der Reporter Mark Brown in seinem Artikel, verstärkt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darkroom by Bergen

Darkroom ist ein schneller, leistungsfähiger Foto-Editor, der Ihnen vollständige kreative Kontrolle an die Hand gibt. Nutzen Sie die präzisen Bearbeitungs-Tools (Kurven), anpassbaren Filter und mehr, um den von Ihnen gewünschten Look zu kreieren.

Darkroom-Funktionen:

- Direkt-Import: Ihr gesamtes Fotoarchiv ist ohne Umwege zugänglich.
- Kurven (In-App-Kauf): Schaffen Sie den perfekten Farbton durch präzisen Zugriff auf RGB-Farbkanäle.
- Endlose Historie: Darkroom speichert alle vorgenommenen Änderungen, so dass Sie sich keine Gedanken über eventuelle Fehler machen müssen.
- 12 Premium-Filter: Legen Sie mit einer Handvoll erstklassiger Fotovoreinstellungen los.
- DIY-Filter: Erstellen Sie Ihre eigenen Filter zur Bearbeitung beliebiger Fotos.
- Als Quadrat speichern: Einfaches Posten von quer- und hochformatigen Fotos auf Instagram.

Download @
App Store
Entwickler: Bergen Co.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Zwei-Faktor-Authentifizierung für FaceTime und iMessage

Apple hat die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung nun auch für FaceTime und iMessage aktiviert. Dadurch wird die Sicherheit bei der Nutzung dieser Anwendungen erhöht. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung "dient dazu, andere daran zu hindern, auf einen Nutzer-Account zuzugreifen oder diesen zu verwenden, selbst wenn sie das Passwort kennen sollten", erläutert Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Staying Together: im romantischen Puzzle-Jump’n’Run müsst ihr ein Liebespaar vereinen

Passend zum morgigen Valentinstag – nicht vergessen, liebe Männerwelt – hat Naquatic am gestrigen Spiele-Donnerstag seinen neuen Puzzle-Platformer- Staying Together (AppStore) in den AppStore gestellt. Wie bei fast allen Neuerscheinungen von gestern handelt es sich auch bei dieser Universal-App um einen kostenlosen Download. Darin enthalten ist der erste Levelpack mit 20 Leveln. Wer den vollen Umfang haben möchte, kann für 1,99€ via IAP noch zwei weitere Levelpacks freischalten und damit auch die Werbung deaktivieren.

Nun aber zum Gameplay: auf dem in zwei Hälften geteilten Display seht ihr links ein kleines Männchen, rechts ein Mädel. Beide zusammen ergeben ein Liebenspaar – wie romantisch. Damit dies auch eintritt, müsst ihr allerdings erst einmal beide mittig zusammentreffen lassen und so ein Level abschließen.
Staying Together iOS
Doch so einfach ist es in einer (Fern-)Beziehung dann halt auch nicht. Denn eigentlich räumlich getrennt, sind die beiden Liebenden doch durch die Steuerung vereint. Auf der linken Seite könnt ihr über zwei Pfeile nach links und rechts laufen – in der Theorie. Allerdings verhalten sich beide Charaktere genau spiegelverkehrt, was die Sache kompliziert macht. Läuft er also nach rechts, läuft sie nach links. Per Tap wird mit beiden gesprungen.
Staying Together iOS
So gilt es nun, nicht nur das Pärchen zu vereinen, sondern dabei auf dem Weg auch so manchen Abgrund und so manche Gefahr zu überwinden. Da wird dann der Gegenüber auch mal schnell zum Klotz am Bein – aber so ist das nun einmal in einer Beziehung. Aber nur als Team seid ihr stark und könnt ein Level lösen – also zusammenhalten und Rücksicht auf einander nehmen – klingt ja schon fast wie ein Beziehungsratgeber…
Staying Together iOS
Staying Together (AppStore) ist ein rundum gelungener und durchaus anspruchsvoller Puzzle-Platformer, der auch noch kostenlos ausprobiert werden kann. Wer dies tut, dürfte unserer Meinung nach gefallen an dem Spiel finden – und bekommt dann für 1,99€ noch einmal doppelt so viel Umfang obendrauf. Aber nicht den ganzen Valentinstag über spielen, das wird eure Liebste / euer Liebster nicht so gerne sehen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Touch soll auch für das iPhone 6S kommen

Apple-Watch

Apple wird mit der Apple Watch eine komplett neue Technologie auf den Markt bringen, 3D Touch. Diese Technologie ermöglicht es die Druckstärke auf das Display der Apple Watch zu erkennen. Drückt man also etwas kräftiger auf das Display wird es von diesem erkannt und man erhält eine andere Geste als mit einem leichten Wischen. Genau diese Technologie soll laut neuesten Gerüchten nun auch für das iPhone 6S zum Einsatz kommen und als “Kernfeature” dienen.

Wir wären begeistert
Sollte dieses Gerücht wirklich der Wahrheit entsprechen, wäre dies für viele App-Entwickler sicherlich ein interessantes Feature und man könnte mit dieser Technologie viele neue App-Ideen und auch Nutzerbewegungen abdecken. Auch der Nutzer selbst dürfte davon sehr gut profitieren, da er nun eine weitere “Druckebene” für das Display spendiert bekommt. Es wird interessant, wie sich die Sache weiterentwickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps ohne InApp-Kauf: Apple bewirbt Spiele ohne Zusatzkäufe

Es gibt in der Spiele-Kategorie des App Stores kaum noch Titel , die man einfach nur kaufen und dann beliebig intensiv spielen kann. Stattdessen sind die Charts überschwemmt mit kostenlosen Angeboten, die dann ohne kostenpflichtige Münzen, Kristalle, Punkte oder Schlumpfbeeren kaum zu bewältigen sind. Was ein ausgesprochen lukratives Geschäft für Anbieter von Spielen ist, ärgert Verbraucherschü...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Phorm: Magisches iPhone und iPad Case [VIDEO]

Innovation, als Schutzhülle verkleidet? The Phorm ist ein iDevice-Case mit einer physischen Tastatur, die auf Knopfdruck auftaucht und verschwindet.

Ein Gerät, so simpel wie magisch: Ein iPad mini oder iPhone 6 Plus wird in das Case “The Phorm” eingesetzt und das mitgelieferte, passgenaue Touchscreen-Overlay über dem Display angebracht. Was beim Umlegen des Schalters auf der Rückseite passiert, wirkt wie Magie: Kleine haptische Buttons erscheinen über dem iPad-Display. Und beim Zurückschalten verschwinden sie, einfach so.

phorm_1

Das technische Geheimnis dahinter lautet mikrofluidische Kanäle. Mit punktueller Spannung wird die Oberfläche des Overlays hochgedrückt und es entstehen drückbare Elemente. Der Sinn dahinter? Hilfe beim Tippen. Die Buttons bieten visuelle Ziele, deren deutliche Sichtbarkeit Probleme mit der Autokorrektur verhindern und habituell schnelleres Tippen ermöglichen.

phorm_2

Nachteil: Das Keyboard funktioniert nur hochkant und nur solange bis Apple etwas an der iOS-Tastatur verändert – was durchaus mal passieren kann. Beeindruckend und vielseitig anwendbar ist die Technik aber nichtsdestotrotz. Und Ausprobieren kann eigentlich auch nicht schaden. The Phorm erscheint für das iPad mini im Sommer für 149 US-Dollar, wer jetzt vorbestellt zahlt nur 99 US-Dollar; für das geplante iPhone 6 Plus-Modell gibt es eine Warteliste.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betonklotz für das MacBook Pro und MacBook Air.

Massive Stand aus Beton

Im letzten Sommer haben die Jungs von hardwrk einen Prototyp des Massive Stand aus Beton für das MacBook Pro und MacBook Air verlost. Weil die Macher aber so viele positive Rückmeldungen bekommen haben, hat man beschlossen in eine erste Kleinserie zu gehen mit dem über 5 Kilogramm schweren Betonklotz. Der Halter ist, wie auch das kleine Massive Dock für iPhone, aus feinstem Beton handgearbeitet. Ein funktionaler Hingucker auf dem Schreibtisch. Wer sich dafür interessier, hardwrk bittet einen Einführungsrabatt exklusiv über deren Webseite an.

Massive Stand aus Beton Massive Stand aus Beton Massive Stand aus Beton Massive Stand aus Beton Massive Stand aus Beton

Na? Schmückt der Massive Stand demnächst euren Schreibtisch daheim?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples „Fotos"-App: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Mit der aktuellen Entwickler-Version von OS X Yosemite 10.10.3 hat die bereits im vergangenen Herbst angekündigte „Fotos“-App zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt. „Fotos“ wird noch im Frühjahr sowohl iPhoto als auch Aperture in Apples Produkt-Portfolio ablösen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen. Wir haben uns das Programm näher angeschaut und beantworten die wichtigsten Fragen zur ersten Beta-Version.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiegel Online reicht iPhone 6-Anpassung & Widget nach

Was lange währt, wird endlich gut. Die Applikation der Nachrichten-Agentur Spiegel Online wurde nach langer Zeit wieder aktualisiert.

Spiegel OnlineWer täglich die geballte Flut an Nachrichten aus aller Welt abarbeiten möchte, kann die Applikation von Spiegel Online (App Store-Link) einsetzten. Endlich haben sich die Entwickler um die App gekümmert und eine Anpassung für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus nachgereicht, so dass Inhalte optimiert dargestellt werden und der komplette Bereich des Displays ausgenutzt wird.

Erst kommt seit Monaten nichts, und jetzt gibt es zudem noch ein Widget für die Mitteilungszentrale in der Heute-Ansicht, das standardmäßig die fünf neusten Topmeldungen anzeigt – optional könnt ihr dort aber auch die neusten Artikel aus einer Rubrik eurer Wahl anzeigen lassen. Zudem könnt ihr mit der Wischgeste von links nach rechts eine Seite zurückspringen, auch wurde die Pull-down-to-refresh-Funktion eingeführt.

Die Arbeit und Mühe wird nicht nur von uns honoriert, auch die Nutzer im App Store vergeben aktuell viereinhalb von fünf Sterne für das News-Portal. Das 140-köpfige Team versorgt die Leserschaft minutenaktuell mit den neusten Nachrichten, Analysen, Reportagen, Interviews und mehr. Dabei werden alle Themen abgedeckt, unter anderem Politik, Wirtschaft, Sport, Netzwelt oder Karriere.

Spiegel Online WIdget

Mit der kostenlosen und 7,6 MB großen Spiegel Online-App könnt ihr alle Nachrichten bequem und optimiert für das iPhone empfangen. Das Layout ist einfach und gut, zudem können Benachrichtigungen für einzelne Ressorts aktiviert oder deaktiviert werden. Ebenfalls praktisch: Mit der Pack&Go-Funktion können Artikel offline gespeichert und unterwegs ohne Internetverbindung gelesen werden.

Die Frage an euch: Welches News-Portal nutzt ihr zur Informationsgewinnung? Spiegel Online? BILD? Focus Online? Stern? Eine Lokalzeitung?

Der Artikel Spiegel Online reicht iPhone 6-Anpassung & Widget nach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook aktualisiert Messenger, Groups und Rooms und schließt Lücke

Das Social Network Facebook hat mehrere iOS-Apps aktualisiert. Der Facebook Messenger enthält in Version 21.0 ein neues Design für die Informationsansicht von Unterhaltungen (Zur App: ). Dadurch soll man leichter auf einen Blick sehen können, wer alles an einem Gruppen-Chat teilnimmt und welche Fotos geteilt wurden. Facebook Messenger setzt wie auch Groups und Rooms mindestens iOS 7.0 voraus -...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In-App-Käufe: Hat auch Apple die Schnauze voll?

in-app-kaufApple ist ein verschwiegenes Unternehmen. Die Kommunikation nach außen folgt seit Jahren dem immer gleichem Leitsatz: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Entsprechend feinfühlig reagiert die Entwickler-Community auf all jene Botschaften, die Cupertino zwischen den Zeilen vermittelt und getreu der Devise “Don’t do as I ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebot des Tages: SSDs, externe Festplatten, USB-Sticks und SD-Karten mit bis zu 30 Prozent Rabatt

In den vergangenen Tagen haben wir euch auf die Amazon Blitzangbote des Tages aufmerksam gemacht. Diese möchten wir am heutigen Tag allerdings nur am Rande erwähnen und euch auf eine Aktion aufmerksam machen, die Amazon am heutigen Tag aufgelegt hat und nur am heutigen Freitag gültig ist. „Bestseller von Transcend bis zu 30 Prozent reduziert“, lautet das Motto. Heute ist zwar Freitag der 13. allerdings habt ihr Glück und erhaltet bis zu 30 Prozent Rabatt auf SSDs, externe Festplatten, USB-Sticks und SD-Karten von Transcend.

Angebot des Tages

amazon130215

Exemplarisch hier ein paar Beispiele, welche Produkte Amazon zu welchem Preis anbietet.

Amazon Blitzangebote

Während die Angebote des Tages den ganzen Tag erhältlich (solange der Vorrat reicht), gehen Amazon Blitzangebote zu einer bestimmten Uhrzeit ins Rennen uns sind nur maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Hier unsere Top 5 Blitzangebote des Tages

10:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

19:00 Uhr

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Dre: Apples "iTunes-Retter" wird 50

Dr. Dre: Apples "iTunes-Retter" wird 50

Nächste Woche feiert der Rapper und Musikproduzent, der große Teile seiner Arbeitszeit mittlerweile in Cupertino verbringt, runden Geburtstag. Der Beats-Verkauf an Apple brachte ihm Millionen, nun soll er iTunes helfen, das Streaming-Geschäft zu knacken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will keine Waffen in App-Icons und Screenshots

Die Regel gibt es schon länger, nun setzt sie Apple konsequenter um und erlaubt keine Waffen mehr in App-Icons.

Dabei ist es egal, für welche Altersstufe die Apps im Store stehen. Das Icon muss generell die Vorgabe erfüllen, keine Waffen zu zeigen. Laut einem Bericht von PocketGamer wurden inzwischen mehrere Entwickler aufgefordert, die Optik in ihrer App entsprechend anzupassen.

Splash Tempo Waffen

So werden wir wohl in Kürze bei der einen oder anderen App neue Icons sehen. Apple entfernt entsprechende Apps, die Waffen zeigen, allerdings nicht sofort. Vielmehr erhält der Entwickler einen Hinweis, wenn er ein Update einreicht. Gleiches gilt wohl auch für Screenshots. Hier werden die nächsten Wochen zeigen, wie Apple die Regeln im Einzelfall umsetzt. Nackte Haut und gewaltverherrlichende Optiken sind verboten. Notfalls muss also gepixelt werden.

Wie schätzt Ihr diese App-Store-Regel ein? Begrüßt Ihr Apples Schritt oder findet Ihr ihn übertrieben?

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Release wohl vorerst nur in Apple Stores

Aus Distributor-Kreisen im Apple-Umfeld ist zu vernehmen, dass der kalifornische Technik-Gigant offenbar nicht plant, die Apple Watch auch an die Reseller zu versenden. Zumindest in der Anfangsphase will man die Smartwatch exklusiv den Retail-Geschäften vorbehalten, um den Markt zu monopolisieren und zusätzliche Besucherzahlen in den Apple Stores zu schaffen.

1423781360 Apple Watch: Release wohl vorerst nur in Apple Stores

Zwar können wir über die Aussagekraft der Quelle leider nicht viel sagen, denkbar wäre der Schritt aber schon. Immerhin bringt Apple mit der intelligenten Uhr ein Gerät in den Handel, um das schon im Vorfeld viel Wirbel gemacht wird. Safes in den Apple Stores sollen die Gold-Edition sogar noch besser sichern, hieß es in letzten Berichten. Auch das Kauferlebnis der Modelle soll in den Läden des Konzerns deutlich intensiviert werden, hier seien extra schmalere Tische geplant, damit die Watch besser in Szene gesetzt wird.

Da würde es durchaus ins Bild passen, wenn die Weiterverkäufer zunächst nicht mit massenhaft Geräten versorgt werden.

Denkbar wäre aber auch, dass Apple zum Start nur langjährige und ausgewählte Retailer zum Verkauf der Apple Watch berechtig. Diese würden dann durch einen Apple-Verantwortlichen geschult, was den Vertrieb und die Präsentation des Gerätes angeht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Neue Nachlass-Funktion bei Tod eines Users

Facebook hat eine neue Funktion eingeführt, die klärt, was nach dem Tod eines Users mit dem Account passiert.

User haben jetzt die Möglichkeit, einen sogenannten “Nachlasskontakt” auszuwählen. Dieser “Nachlasskontakt” kümmert sich nach dem Ableben eines Usern um das Konto des Toten. Auf der Gedenkseite hat die ausgewählte Person, ein Freund, ein Familienmitglieder oder eine andere Person Eurer Wahl, dann die Möglichkeit, eine Nachricht hinterlassen. Auch kann er antworten, wenn es eine neue Freundschafts-Anfrage gibt.

facebook_security

Ebenso kann der Nachlassverwalter Profil- und Cover-Foto ändern bzw. verwalten. Nicht erlaubt ist ihm, private Nachrichten einzusehen. Der “Nachlasskontakt” kann ebenfalls bei Facebook beantragen, dass das Konto eines Toten für immer gelöscht wird. Er kann aber auch entscheiden, dass die Facebook-Seite fortan zu einer Gedenkseite wird. Bisher ist die Funktion nur in den USA freigeschaltet. Ob und wann sie nach Deutschland kommt, steht derzeit nicht fest.

Eure Meinung zu der neuen Funktion?

Facebook Facebook
(203351)
Gratis (uni, 62 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oldify 2 – Face Your Old Age

Oldify 2. In Würde altern. 

Finde heraus, wie du im Alter aussehen könntest! 
Neu: Wähle dein Alter. Nimm deine Stimme auf, um eigene Videos zu erstellen. HD-Alterungseffekte. Brandneue Animationen. UND ein tolles neues Design! 

Betagtheit sah noch nie so gut aus. 

Teile Videos und Fotos: 
- per MMS, YouTube, Facebook, Twitter und E-Mail. 
- Jetzt kannst du sogar deine eigene Stimme aufnehmen, um Videos mit deinem gealterten Ich aufzunehmen! 

Kombiniere die Effekte ALT + GLATZE + DICK + SCHNURRBART + BART und ZUSAMMENGEWACHSENE AUGENBRAUEN!

LASS DEINE FREUNDE ALTERN! 
Total witzig

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirtualBox: Update bringt Anpassungen an Windows 10

Die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox ist in der Version 4.3.22 (114 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iPhone genauer als Fitnesstracker

Fitness-Armbänder von Fitbit

Zumindest als reine Schrittzähler sollen die Apple-Smartphones Fitbit und Co. schlagen können – natürlich nur, solange man sie am Körper trägt. Auch das Galaxy S4 von Samsung schnitt in einem Test einer US-Uni gut ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt 4 Euro: Universal-Rechner “Digits” kostenlos

digits-fDer universelle iOS-Taschenrechner “Digits” gehört zu den Urgesteinen im App Store. Freigegeben im Herbst 2010, bietet die Anwendung einen simplen Taschenrechner für iPhone und iPad an, der eure Rechnungen fortlaufend notiert und die Zwischenschritte bei Bedarf auch ausdrucken kann. “Digits” freut sich über gute ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktiviert zweistufige Bestätigung für iMessage und FaceTime

Nach dem Promi-Nacktbilder-Skandal aus dem Herbst vergangenen Jahres, bei dem vor allem aus iCloud intime Bilder verschiedener mehr oder weniger prominenter Menschen abgegriffen wurden, hatte Apple angekündigt, die Sicherheitsmaßnahmen für seine Online-Dienste weiter zu verstärken. Nach diversen Schritten in der Vergangenheit wurde in der vergangenen Nacht nun die nächste Stufe gezündet. So hat Apple nun auch für iMessage und FaceTime die sogenannte zweistufige Bestätigung aktiviert und damit auch die noch verbleibenden mit der persönlichen Apple ID verbundenen Dienste zusätzlich abgesichert. 

Hiermit genügen in verschiedenen Situationen nicht mehr nur die Apple-ID und das zugehörige Kennwort, es muss zusätzlich auch noch ein an ein vertrauenswürdiges Gerät gesendeter Codes eingegeben werden. Ebenfalls für die Nutzung von iMessage und FaceTime erforderlich sind sogenannte anwendungsspezifische Passwörter. Diese lassen sich für verschiedene Online-Dienste von Apple auf der Verwaltungswebseite der persönlichen Apple ID konfigurieren und verwalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Facebook-Funktion: Facebook vereinfacht die Pflege von Profilen Verstorbener

Beim Tod eines Facebook-Nutzers wurde bisher der Account eingefroren. Der Verstorbene wurde anderen Personen sogar noch als Freund vorgeschlagen, was für Angehörige und Freunde besonders schmerzhaft war. Nun führt Facebook endlich eine neue Funktion ein, die es ermöglicht, einen digitalen Nachlassverwalter zu benennen. Dieser kann künftig das Profil des Verstorbenen weiterführen. Alternativ lässt sich das Profil auch löschen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Loving Vincent”

Interessantes Projekt auf “Zeit.de” entdeckt:

Der Animationsfilm “Loving Vincent” erzählt die Lebensgeschichte von Vincent van Gogh in Gemälden. Jedes der gezeigten Bilder wird von einem Danziger Künstler-Team selbst gemalt. Am Ende werden es rund 60.000 Einzelbilder sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticket to Ride: Beliebtes Zug-um-Zug-Spiel für iPad & Mac reduziert

Eines unserer liebsten iPad-Spiele ist heute im Angebot. Ticket to Ride.

Ticket to RideFrüher wurde Ticket to Ride (iPad/Mac) täglich in der Redaktion zelebriert. Es verging kein Tag an dem keine Runde Ticket to Ride gespielt wurde. Dieses Ritual ist ein wenig eingeschlafen, obwohl das Brettspiel immer noch eines der besten im App Store ist. Nach etwas längerer Durststrecke gibt es das Zug-um-Zug-Spiel für das iPad und den Mac vergünstigt.

Die iPad-Version kostet aktuell nur noch 2,99 statt 6,99 Euro, Mac-Spieler zahlen erstmals seit dem Start im Jahre 2012 nur 4,99 statt 9,99 Euro. Die iPhone-Version, die noch nicht an die neusten Geräte angepasst ist, ist nicht im Angebot. Der Download ist 141 beziehungsweise 293 MB groß.

Ziel des Spiels ist es, möglichst viele und lange Zugstrecken zwischen verschiedenen Städten zu bauen. Man zieht verdeckte Karten mit Start- und Zielort und muss danach die passenden Wagenkarten ziehen, um seine Strecke bauen zu können. Dabei sollte man sich aber nicht zu viel Zeit lassen – denn ist eine Strecke einmal belegt, muss man einen Umweg nehmen.

Online macht Ticket to Ride viel Spaß

Wer sich noch gar nicht mit Ticket to Ride auskennt, macht sich am besten im Einzelspieler und dem dort integrierten Tutorial mit den Abläufen vertraut. Wer sich schon ein paar der Strecken einprägen konnte, spielt aber viel lieber im Online-Modus. Am meisten Spaß macht das gegen Freunde, eine schnelle Partie gegen zufällige Gegner ist aber ebenso möglich.

Ähnlich wie beim richtigen Brettspiel muss man aber auch in Ticket to Ride für die Erweiterungen bezahlen. Insgesamt stehen die vier Erweiterungen USA – 1910, Europa, Schweiz und Asien für Preise zwischen 99 Cent und 4,99 Euro zum Freischalten bereit.

Der Artikel Ticket to Ride: Beliebtes Zug-um-Zug-Spiel für iPad & Mac reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Case

iGadget-Tipp: iPhone 5 Case ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Die Chinesen sind wieder mal extrem schnell und günstig.

Und bunt können sie auch...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenloses Arcade-Highscore-Spiel “Sidechain”: Farben, Pfeile, Reaktionen…

Wer am Morgen ein wenig Gehirnjogging machen will, könnte zum gestern erschienenen Gratis-Download Sidechain (AppStore) von Nexx Crunch greifen. In der Universal-App müsst ihr entsprechend der Vorgaben die linke oder rechte Bildschirmseite antappen, bis ihr einen Fehler macht oder zu langsam seid.

Mittig wandert eine endlose Reihe von Quadraten über den Bildschirm. Diese geben dir an, welche der beiden Seiten zu antippen musst. Sind die Quadrate leer, gilt es die gleichfarbige Seite zu berühren, haben sie einen Pfeil auf sich, gibt dieser die Richtung an. Im Laufe des Spieles kommen noch ein paar weitere Spezialfelder hinzu, die ebenfalls ihre eigene “Behandlung” vorgeben.
Sidechain iPhone iPadSidechain iOS
Es ist also sowohl Konzentration als auch Schnelligkeit gefragt, um einen hohen Score zu erreichen. Denn jede richtige Eingabe bringt euch einen Punkt ein. Kann man sich mal anschauen, muss man aber auch nicht. Es gibt spaßigere und forderndere Spiele in diesem Genre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tasten auf dem iPad: Schutzhülle sorgt für taktiles Feedback

Touchscreens sind zwar sehr vielseitig und für jedes Programm lässt sich die jeweils passende Bedienung ersinnen - taktiles Feedback fehlt aber vor allem beim Tippen vielen Nutzern . Hat man hingegen eine feste Tastatur verbaut, so wird diese immer mit herumgetragen, selbst wenn die jeweilige App gar keine Tastatur benötigt. Das Beste beider Welten will Tactus jetzt anbieten: Eine Schutzhülle m...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples FaceTime und iMessage künftig per Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert

FaceTime und iMessage künftig per Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert

Apple stopft eine potenzielle Sicherheitslücke bei seinem Telefonie- und seinem Chat-Dienst: Bislang reichte zum Aktivieren beider Services Nutzername und Passwort, selbst wenn man den sichereren Zwei-Faktor-Schutz eingeschaltet hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workflow 1.1 Update: iOS-Abläufe noch einfacher automatisieren

Worklflow übernimmt die Automatisierung von Prozessen und Abläufen in iOS. Das Tool nutzt sämtliche Möglichkeiten aus, die Apple App Entwicklern zur Verfügung stellt. Wir haben Worklfow kurz nach dem Start im Dezember bereits vorgestellt. Zuletzt haben wir euch auch gezeigt, wie ihr mit der Hilfe von Worklfow iTunes-Musik über WhatsApp verschicken könnt. Nun bekam Workflow jüngst ein umfangreiches Update spendiert. Version 1.1 kommt mit über 50 neuen Aktionen daher. Zudem wurden Fehler aus der Vorgänger-Version gefixt.

Wer Workflow bereits nutzt, der kann das neue Update kostenlos aus dem App Store beziehen. Es lohnt sich, versprochen! Aufgaben können per “drag and drop” auf einem Raster abgelegt werden. Nach dem neuen Update könnt ihr die Worklows mit einem Doppelklick nun noch schneller öffnen und bearbeiten. Desweiteren besteht ab sofort die Möglichkeit Workflows für eine eigene Version duplizieren zu können, ohne das Original verlieren zu müssen.

Workflow im Video erklärt

Die neuste Workflow-Version unterstützt in Zukunft weitere Apps und greift tiefer in das iOS ein. Darüber hinaus kann man die Oberfläche beziehungsweise die Homescreen-Shortcuts nun auch individuell mit eigenen Bildern aus dem iPhone oder iPad-Album versehen. Apples VoiceOver Feature erfuhr mit dem Update eine noch tiefere Anbindung. Es gibt noch weitere neue Funktionen zu entdecken. Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann den Blick in den App Store riskieren. Workflow 1.1 ist ab sofort für 2,99 Euro verfügbar. Die Anwendung kann auf dem iPhone und iPad genutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Kamera-Technologie soll iPhone-Kamera verbessern

11816-5202-Screen-Shot-2015-02-12-at-92142-AM-l

Apple arbeitet stetig an der Verbesserung der bestehenden Technologie, um immer mehr aus den einzelnen Bauteilen herauszuholen. Speziell die Kamera des iPhones und des iPads hat es Apple angetan und man versucht immer wieder neue Technologien zum Einsatz zu bringen, um die Qualität der Bilder zu verbessern. Nun ist ein Patent aufgetaucht, welches einen Spiegelvorrichtung zeigt, die in der Kameralinse verbaut werden soll, um genau dieses Ziel zu erreichen.

11816-5201-Screen-Shot-2015-02-12-at-92206-AM-l

Durch die Verwendung von verschiedenen Spiegeln und Prismen kann das Licht besser gebrochen werden und man erhält ein klareres Endergebnis. Apple hat diese Technologie schon sehr weit ausgereift und gibt in der Patentschrift einen sehr detaillierten Einblick in die Technologie, die man verbauen möchte. Vielleicht ist dies auch schon die Technik, die man in den nächsten Geräten verbauen wird oder zumindest versucht ein ähnliches Ergebnis zu erzielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzer des iPhone 6 Plus haben deutlich höhere Ansprüche an Datenvolumen

Wie im neuen „Mobile Analytics Report“ von Citrix nachzulesen ist, fällt der Internetkonsum auf dem iPhone 6 Plus deutlich höher aus als auf anderen iPhone-Modellen. Nutzer des iPhone 6 Plus verbrauchen demnach doppelt...

Nutzer des iPhone 6 Plus haben deutlich höhere Ansprüche an Datenvolumen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Limit für iOS-App-Größe auf 4 GB

BioShock - iPad

Vor allem Spiele-Entwickler wird es freuen. Apple hat erstmals das Limit für Dateigrößen von Apps für iPhone, iPod touch und iPad angehoben. Dieser Wert wurde seit der Einführung des App Store im Jahr 2008 noch nie angepasst. Statt bisher 2 GB können Entwickler ihre App-Binaries nun auch 4 GB groß werden lassen. Spiele-Entwickler, wie 2K Games, die eine abgespeckte Version von BioShock veröffentlichen mussten, weil die Grafiken das Limit gesprengt hätten, wird es freuen. Entwickler können ab sofort Dateien von bis zu 4 GB Größe via iTunes Connect einsenden. Nutzer, die nur Geräte mit 8 oder 16 GB Speicher haben, (...). Weiterlesen!

The post Apple erhöht Limit für iOS-App-Größe auf 4 GB appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fissler setzt auf vernetzte Kochtöpfe

Fissler setzt auf vernetzte Kochtöpfe – 2014 wieder Umsatzplus

Mit dem Handy kochen? Geht, sagt Kochgeschirrhersteller Fissler. Und bringt im Mai einen vernetzten Schnellkochtopf auf den Markt. Aber: Apps und Co können nur unterstützten. Den Hut behält der Koch auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gene Munster: Großes AppleTV Update im Herbst 2015

Der Piper Jaffray Analyst Gene Munster hat in einem Analysteneinschätzung  prognostiziert, dass im kommenden Herbst eine Neuausgabe der AppleTV Set-Top-Box ansteht und diese als Aushängeschild aller in dieser Periode anstehenden neuen Apple-Produkte vermarktet werden könnte.

11760-4924-overview_whatis_hero_2x-l

Der Analyst scheint damit weiterhin fest davon überzeugt, dass Apple an einer Neuausgabe von AppleTV arbeitet, wie er in seinem Schreiben an Investoren zum Ausdruck brachte. Die Box werde mit neuer Hard- und Software ausgestattet sein und neue Inhalte, Spiele und HomeKit unterstützen. Was die Inhalte betrifft, so nannte Munster den Anbieter Dish und dessen Produkt “Sling TV”, das für 20 Dollar im Monat diverse Fernsehsender beinhaltet.

Ein ähnliches Produkt soll laut Munster auch von Apple selbst kommen. Der Konzern stehe bereits in Verhandlungen mit manchen TV-Anbietern und könnte in Zukunft über eine eigene Plattform Internetfernsehen vertreiben – somit könnte in AppleTV dann tatsächlich Apple TV stecken.

Apple TV-Einführung mit iPhone-Event kombiniert

Die Produkteinführung im Herbst würde darüber hinaus mit der Markteinführung der neuen iPhones und iPads zusammenfallen und hierbei vermutet Munster, dass AppleTV 4. Generation dabei den Aufmacher spielen wird.

In Bezug auf das nächste iPhone geht der Piper Jaffray-Analyst von einer S-Variante des iPhone 6 aus. Das zukünftige iPad werde sich kaum von der alten Version unterscheiden. Apple könnte mit dem iPad Pro zusätzlich ein größeres Modell vorstellen.

homekit

Die Erweiterung, die Munster langfristig im Blick hat, sieht HomeKit als zentrale Steuerungseinheit aller im Haushalt angeschlossenen Geräte dar. Das “Hey Siri” Feature in iOS 8 würde dabei in AppleTV integriert sein und somit überall eine Sprachsteuerung ermöglichen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook erlaubt Angabe von Hinterbliebenen

Was tun mit dem eigenen Facebook-Profil, wenn man stirbt? Der Anbieter des Social Networks hat nun eine Lösung eingeführt, die es erlaubt, einen Hinterbliebenen anzugeben. Wer sich immer schon gefragt hat, was nach seinem Tod mit dem eigenen Facebook-Profil geschieht, der kann nun sein Social-Network-Profil quasi vererben. Facebook hat über eine neue Funktion informiert, mit der man einen “Legacy Contact” angeben kann, also einen Hinterbliebenen, der im Todesfall das eigene Profil verwalten kann. Eingeschränkter Zugriff auf FB-Profil Tatsächlich kann diese Person die eigenen Nachrichten nicht lesen. So werden Fremdgeher davor geschützt, dass ihre Liebsten nach dem Tod erfahren, wie viele (...). Weiterlesen!

The post Facebook erlaubt Angabe von Hinterbliebenen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue App Store-Regel: Zwei Apps können das iPhone füllen

speicherApp-Entwickler müssen die Größe ihrer Anwendungen zukünftig nicht mehr für die bislang gültige Obergrenze von 2GB optimieren – Apple, dies geht aus einer kurzen Notiz im Developer-Portal Cupertinos hervor, hat die maxmimale App-Größe jetzt von 2GB auf 4GB verdoppelt. Die Neuregelung hat keinen Einfluss auf die weiterhin ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi traut sich nicht in Apples Heimatmarkt

Xiaomi traut sich nicht in Apples Heimatmarkt

Der chinesische Smartphone-Überflieger hat aktuell keine Pläne, seine Geräte auch in den USA anzubieten, wo das iPhone herkommt, meint Firmenpräsident Lin Bin. Allerdings soll es bald Zubehör der Marke geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speicher-Deals bei Amazon: Transcend reduziert Festplatten, Speicherkarten & mehr

Ihr benötigt weitere Speichermedien? Amazon schnürt heute tolle Angebote.

Transcend 1 Transcend 2 Transcend 3 Transcend 4

Als Angebot des Tages preist Amazon heute Aktion “Bestseller von Transcend bis zu 30% reduziert” an. Mit dabei sind Festplatten, sowohl intern als auch extern, Speicherkarten, Speichersticks und ein externen DVD-Brenner. Wir haben für euch den Preisvergleich gemacht und zeigen euch die besten Schnäppchen.

  • Transcend StoreJet M3 1 TB für 57,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 74 Euro

  • Transcend StoreJet M3 2 TB für 92,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 106 Euro
  • Transcend interne SSD 256GB für 84,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 99 Euro
  • Transcend interne SSD 512GB für 164,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 180 Euro
  • Transcend Class 10 SDHC 16GB Speicherkarte 2er Pack für 14,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 18 Euro
  • Transcend JetFlash USB-Stick 32GB für 14,49 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 23,13 Euro
  • Transcend JetFlash USB-Stick 64GB für 26,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 35 Euro
  • Transcend JetFlash 790K 64GB USB-Stick für 21,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 32 Euro
  • Transcend JetFlash 790K 32GB USB-Stick für 11,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 21,51 Euro
  • Transcend TS8XDVDS-K externer Slim DVD 8x Brenner für 25,99 Euro (Amazon-Link)
  • Preisvergleich: 36 Euro

Alle Produkte sind versandkostenfrei mit Amazon Prime bestellbar. Wer kein Prime-Kunde ist sollte die Bestellgrenze von 29 Euro überschreiten, um Versandkosten zu sparen. Die Angebote sind gut, wer nicht genügend Speichermedien sein Eigen nennt, sollte heute aufstocken. Alle Angebote können auch auf dieser Sonderseite eingesehen werden.

Der Artikel Speicher-Deals bei Amazon: Transcend reduziert Festplatten, Speicherkarten & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5 nur für kurze Zeit zum Sonderpreis

Der First Person Shooter Modern Combat 5: Blackout ist – nur für kurze Zeit – im Angebot für iPhone, iPod und iPad.

Die actionreiche Universal-App kostet regulär 3,99 Euro. Aktuell könnt Ihr den 712-MB-Download für schmale 99 Cent anstoßen. MC 5 steht seit Juli 2014 im Store, punktet mit weitgehend anpassbarer Steuerung und Multiplayer.

Modern Combat 5 Ansicht 1

Modern Combat 5 Ansicht 2

Die App ist inzwischen auch an iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst. Externe Controller werden aber weiterhin nicht unterstützt. Wie lange der Deal gilt, ist nicht bekannt. Solltet Ihr MC 5 aus dem Hause Gameloft also noch nicht auf Euren iDevices haben, wäre jetzt die passende Gelegenheit, den Download nachzuholen (danke an alle Tippgeber).

mehr iOS-Spiele-Rabatte hier in der Übersicht

Modern Combat 5: Blackout
(2620)
0,99 € (uni, 719 MB)

Zum Weiterspielen:

Modern Combat 4: Zero Hour
(7028)
6,99 € (uni, 1506 MB)
Modern Combat 3: Fallen Nation
(13821)
6,99 € (uni, 1112 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strengere Vorgaben: Keine Waffen in App-Icons

Von Anfang an besagten die Vorschriften des App Stores, dass App-Icons über keine Gewaltinhalte verfügen dürfen . Egal für welche Altersstufe die App selbst freigegeben ist, das Icon muss der Freigabe "4+" entsprechen. Jetzt hat Apple auch damit begonnen, die Vorgabe umzusetzen. Ein Entwickler berichtet, dass er von Apple aufgefordert wurde, die Waffe aus dem Icon zu entfernen. Links zu sehen d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inclusion (Inklusion)

Inklusion ist ein unglaublich fesselndes Spiel mit Zahlen, wo Sie gegen die Uhr in dem Bemühen, das Ziel zu erreichen, bevor die Zeit abläuft, sind ausgespielt. Der Bildschirm beginnt zu verblassen, während Ihre Finger fieberhaft drücken Sie die Zahlen in der Hoffnung, Addition (oder Subtraktion down) zum Ziel. Du wirst viele ein Tag und Nacht Maischen Zahlen mit schiere Wahrheit bis zum Erreichen der Spitze der Ranglisten zu verbringen. Versuchen Sie Ihre Hände auf einfache Addition, eine Mischung zwischen Addition und Subtraktion, oder der Geist zerstörenden Schalter der Addition und Subtraktion ohne einen einzigen Fehler.

Inklusion kann dich nicht vernichten unzählige Wellen von blutsaugenden alien zombie Ziegen, aber es wird Ihnen Tonnen schlauer. Bevor Sie es kennen, werden Sie Addieren und Subtrahieren schneller als der Registrierkasse im Supermarkt. Geben Sie Ihrem Gehirn etwas Liebe und Maische Zahlen mit Inclusion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Sicherheit von iMessage mit zweistufiger Anmeldung

Als Reaktion auf erfolgreiche Phishing-Angriffe begann Apple vor zwei Jahren mit der Einführung der zweistufigen Anmeldung, die seitdem in der Apple-ID-Verwaltung aktiviert werden kann . Bislang von diesen Maßnahmen unberührt waren FaceTime und iMessage, bei denen ein Angreifer nur die Apple ID und das zugehörige Kennwort wissen musste, um alle Nachrichten und Kontakte einsehen zu können. Seit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose iWork-Accounts für jedermann auf iCloud-Beta-Webseite

Wollte man in der Vergangenheit die Browservariante von Apples iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote auf iCloud.com nutzen, benötigte man neben einer Apple ID auch die iOS- oder Mac-Version der Apps. Ab sofort macht es Apple auch allen anderen Interessierten möglich, die Cloud-Apps zu nutzen. Schaut man derzeit auf der iCloud Beta-Webseite vorbei, wird man von unten zu sehendem Banner begrüßt, der es jedem Interessierten ermöglicht, eine Apple ID zu erstellen und die iWork-Web-Apps kostenlos zu nutzen. Neben dem Zugriff auf die Apps sind in den kostenlosen Accounts auch noch 1 GB Cloud-Speicher enthalten. Momentan steht das Angebot nur auf der Beta-Webseite zur Verfügung, weswegen durchaus noch das eine oder andere Problemchen bei der Nutzung einkalkuliert werden sollte. Mittelfristig dürfte der Zugriff dann aber auch über die reguläre iCloud-Webseite möglich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 10 für Smartphones: Preview ab sofort für wenige Lumia Modelle erhältlich

Windows-10-Product-Family

Microsoft hat die erste Technical Preview für Windows 10 auf Smartphones veröffentlicht. Installieren lässt sich die Preview erstmal aber nur auf wenigen Lumia Smartphones.

Zu Beginn werden folgende Lumia Smartphones mit der Preview von Windows 10 für Smartphones versorgt: Lumia 630, Lumia 635, Lumia 636, Lumia 638, Lumia 730 und Lumia 830.

Keine der Top Smartphones wie das Lumia 930 oder das Lumia 1520 werden momentan unterstützt. Das liegt laut Microsoft daran, dass diese Modelle anders partitioniert sind. Es soll aber bald eine Lösung für dieses Problem geben.


Wer eines der unterstützten Windows Phone 8 Smartphones besitzt kann sich für das Windows Insider Programm anmelden. Nach der Anmeldung könnt ihr euch die Insider App herunterladen welche eure Smartphone für das Update vorbereitet.

Ihr landet dann in der Cue und werdet Windows 10 als normales Handyupdate erhalten sobald ihr an der Reihe seit. Die Neuerungen in der ersten Tech Preview sind:

– Fullscreen Hintergundbilder
– Mehr Infos im Action Center
– Interaktive Benachrichtigungen
– Verbesserte Sprache-zu-Text-Eingabe
– Verbesserte Photos-App

Da ich gerade keines der unterstützten Lumia Geräte hier habe, warte ich mal bis auch das Lumia 930 das Windows 10 Update installieren kann. Falls ihr dies schon getan habt meldet euch doch mit Feedback in den Kommentaren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noisli: Hintergrundgeräusche zum Schlafen und Arbeiten

baumÜber die Webseite Noisli haben wir im Oktober 2013 geschrieben. Nach wie vor online erreichbar – auch ganz problemlos über den iPhone-Browser Safari – versorgt euch noisli.com mit einer akustischen Hintergrundbeschallung die euch durch die acht Stunden im Büro oder durch die Nacht begleiten kann und so vielleicht beim Einschlafen bzw. beim ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei-Schritt-Authentifizierung nun auch für FaceTime und iMessage

Zwei-Schritt-Authentifizierung der Apple-ID

Apple hat seine Zwei-Schritt-Authentifizierung ausgeweitet. Nutzer von iMessage und Facetime können jetzt ebenfalls darauf zurückgreifen. Seit kurzem können Apple-Nutzer von iMessage und Facetime ebenfalls den Vorgang der “two-step verification” oder auch “two-factor authentication” einsetzen. Diejenigen Nutzer, die auf iCloud die Zwei-Schritt-Authentifizierung eingeschaltet haben, werden bei der nächsten Installation und Einrichtung einer der Apps gebeten, sich durch einen speziellen Sicherheitscode für die Nutzung zu autorisieren. Nutzer, die aktuell einen der Services bereits nutzen, müssen ihre Identität nicht erneut verifizieren. Eingeführt hat Apple die Zwei-Schritt-Authentifizierung als freiwilliges Feature in Deutschland im Mai 2013. Nutzer bekommen, wenn sie eine der betroffenen Apps auf (...). Weiterlesen!

The post Zwei-Schritt-Authentifizierung nun auch für FaceTime und iMessage appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Übersicht der besten Deals

Amazon Blitzangebote am Freitag, es lohnt sich wieder.  iPhone Zubehör und mehr – hier ist die Liste der besten Deals.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

devolo dLAN Starter Kit (hier)
HP LaserJet Pro Multifunktionsdrucker (hier)
Wicked Chili Radhalterung iPhone 4/4S (hier)

ab 10 Uhr

Netgear WiFi Range Extender (hier)
TP-Link WLAN Repeater (hier)
Netgear LTE Hotspot (hier)
TP-Link Archer Router (hier)

TP Link Archer Bild

ab 12 Uhr

Db Power Mini Projektor (hier)

ab 13 Uhr

EcoCase Bambus Case iPhone 5/5S (hier)
Rain Case für iPhone (hier)
Trust Modo Funktastatur und Maus (hier)

ab 15 Uhr

Wicked Chili USB-KfZ Ladegerät (hier)

ab 17 Uhr

Philips Blu-ray-Player (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Recht und Ordnung im All: “Space Marshals” erhält MFi-Controller-Support

Bevor Pixelbite im März die zweite Episode seines mehrteiligen Taktik-Shooters Space Marshals (AppStore) auf uns loslässt, hat man sich noch um ein anderes Update gekümmert. Dieses steht seit wenigen Tagen im AppStore zum Download bereits und erweitert das Spiel um ein sehr sinnvolles und bisher leider fehlendes Feature: MFi-Controller-Unterstützung.
Space Marshals iOS
Wer einen externen MFi-Controller sein Eigen nennt, kann nun also auch mit diesem auf die Jagd im All gehen. Wie ihr in unserem Review und anhand der 4,5 Sterne im AppStore sehen könnt, funktioniert die Steuerung des gelungenen und 4,99€ teuren Taktik-Shooters auch sehr ordentlich über den Touchscreen. Aber mit einem echten Controller in der Hand ist das (für einige) noch einmal eine ganz andere Geschichte…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-TV, HomeKit und Spiele: Apple TV 4 soll mächtig aufrüsten

Gene Munster, eigentlich mit Vorhersagen in Bezug auf baldige TV-Einheiten von Apple nicht sehr zuverlässig, sagt die nächste Set-Top Box für diesen Herbst voraus. Damit bewegt sich der Piper Jaffray-Analyst allerdings nicht auf das dünne Eis, wenn man bedenkt, dass eine eigentlich ausstehende Aktualisierung letztes Jahr ausgelassen wurde.

1423779506 Web TV, HomeKit und Spiele: Apple TV 4 soll mächtig aufrüsten

Der Apple TV in diesem Jahr wird laut Munster zahlreiche Kernfunktionen inne haben, die zu den Highlights des Apple-Jahres zählen sollen. Denn während das iPhone als “S”-Version nur ein kleineres Update erhalten wird, bekommt die Streaming-Box den Analysten zufolge einen neuen Web-TV Service, der On-Demand- und Live-Angebote verbindet.

We believe that a content service could be paired with an updated Apple TV box in a fall event alongside a new iPhone or iPad. We believe that an updated Apple TV and/or content offering could be one of the core new offerings from Apple in 2015, given our belief that the phone is likely to be an ‘S’ upgrade cycle, and there appears to be little new on the iPad side other than a potentially larger screen.

Außerdem erreicht HomeKit den Fernseher, über “Hey Siri” wird dieser dann zur Wohnzimmer-Zentrale. Es lassen sich darüber alle vernetzten Geräte bedienen, an- und ausstellen. Abgerundet werden soll das Apple TV-Update mit einem eigenen App Store, der sich vornehmlich auf Spiele konzentriert.

Laut Munster wird der Apple TV 4 die Vorstufe zum iTV werden, der 2016 erscheinen soll. Hier aber bitten wir um etwas mehr Vorsicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Developer News: Neue Größenbegrenzung und Testflight Groups

Mit gleich zwei Neuerungen für Entwickler hat Apple in der vergangenen Nacht aufgewartet. Vor allem die Entwickler von aufwändigen Spielen oder inhaltsreichen Apps werden sich darüber freuen, dass Apple die Größenbeschränkung für Apps von bislang 2 GB auf nun 4 GB angehoben hat. Letzteres ist nun also die Größe, die eine App beim Download haben darf. Wollte man zuvor mehr als 2 GB in eine App packen, mussten die zusätzlichen Inhalte nach dem Download der eigentlichen App separat nachgeladen werden. Während nicht davon ausgegangen werden kann, das kurzfristig viele so große Apps erscheinen werden, würde jedoch bereits eine davon Besitzer von 16 GB Geräten vor größere Probleme stellen. Der Trend geht also eher zu mehr Speicherplatz auf iPhone oder iPad. Nicht betroffen ist von der Erhöhung das Limit von 100 MB, die eine App haben darf, wenn man sie über das Mobilfunknetz laden möchte.

Die zweite willkommene Neuerung betrifft das Betatest-Portal Testflight. Hier haben die Entwickler nun die Möglichkeit, Betatester in Gruppen einzuteilen und sie so künftig leichter zu verwalten. Ab dem 26. Februar wird übrigens die "alte" Testflight-Webseite ihren Dienst einstellen. Fortan steht das Programm ausschließlich über Apples Entwicklerportal iTunes Connect zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transcend-Aktion: Portable Festplatten und interne SSDs zum Sonderpreis

transcend-ssd-500Bei Amazon sind heute verschiedene Festplatten und sonstige Speichermedien von Transcend im Angebot. Auf der Übersichtsseite zur Aktion finden sich neben diversen USB-Sticks und SD-Karten auch je zwei portable Festplatten und interne SSD-Festplatten zu sehr guten Preisen. Für den Einsatz unterwegs oder als Backup-Platte finden sich zwei StoreJet-Platten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workflow bekommt viele neue Aktionen per Update

Die wirklich praktische Universal-App Workflow bietet nach einem Update noch mehr Funktionen als zuvor.

Workflow 5 Workflow 4 Workflow 1 Workflow 2

Die aktuell für 2,99 Euro erhältliche App Workflow (App Store-Link) dürfte euch bereits ein Begriff sein, immerhin zählte das Automatisierungs-Programm im Dezember zu unseren Favoriten aus dem App Store. Mit einem gestern veröffentlichten Update bietet die praktische App noch mehr Funktionen.

In Version 1.1 haben die Entwickler von Workflow 50 neue Aktionen hinzugefügt, damit stehen mittlerweile über 200 verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Unter anderem kann Workflow Erinnerungen hinzufügen, GIF-Bilder aus Videos erstellen, Audioaufnahmen erzeugen oder Bilder zuschneiden.

Workflow ist wie Automator für den Mac

Mit dem Update hat Workflow allerdings nicht nur neue Aktionen, sondern auch neue Funktionen erhalten. Unter anderem kann man Aktionen noch besser Filtern oder bestehende Workflows einfach duplizieren, um sie noch einfacher zu bearbeiten. Außerdem kann man bei Shortcuts auf dem Homescreen nun ein eigenes Icon aus der Foto-Bibliothek auswählen.

Ihr habt von Workflow noch gar nichts gehört? Die App funktioniert ähnlich wie der Automator in Mac OS X. In Workflow lassen sich sowohl eigene als auch aus einer vorhandenen Galerie vordefinierte Aktionen erstellen. Beispiele sind unter anderem die Produktion eines animierten Gifs aus drei Bildern, das dann abschließend direkt bei Facebook oder in einer iMessage geteilt wird, oder auch der automatische Check im Kalender, ob man zu einer bestimmten Zeit frei ist. Workflow ist eine äußerst vielversprechende Anwendung und mobile Alternative zum Automator auf dem Mac, die viele Arbeitsprozesse deutlich erleichtern kann. Zum perfekten Glück fehlen noch einige weitere Dienste und eine deutsche Lokalisierung.

Der Artikel Workflow bekommt viele neue Aktionen per Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digits Calculator for iPad + iPhone

Digits Calculator for iPad: Der Rechner für die Restlichen unter uns.

Für diejenigen unter uns, denen niemals Fehler unterlaufen oder die etwas rückgängig machen müssen, die niemals vorangegangene Berechnungen ansehen oder speichern müssen, die frühere Einträge nie korrigieren oder bearbeiten müssen, die niemals ihre Berechnungen per E-Mail versenden oder sie speichern müssen. Für all jene unter uns ist jede andere Rechner App ausreichend.

Für die Restlichen unter uns gibt es den Digits Calculator for iPad: ein unentbehrlicher, einfacher, eleganter Rechner, der jede Menge Features bietet: eine aufgezeichnete Historie, die man komplett bearbeiten und scrollen kann, Währungen und wissenschaftliche Formate, Rückgängig machen/zurück scrollen, automatisches Speichern und einen Hintergrund, den man individuell erstellen kann. Es ist die Rechner App für diejenigen unter uns, die der Meinung sind, dass Rechner auf die gleiche Weise funktionieren sollen, wie wir es tun. Digits Calculator for iPad ist der Rechner mit der menschlichen Logik.

FEATURES IM ÜBERBLICK:
_ ERSTELLT FÜR DAS iPad: Jedes Pixel wird ausgenutzt, damit eingezwängte Buttons der Vergangenheit angehören.
_ AUTOMATISCHES SPEICHERN: Merkt sich Berechnungen für deine nächste Nutzung von Digits.
_ AUFZEICHNEN: Verliere nie den Überblick über deine Eingaben.
_ E-MAIL: Tippe auf das Symbol um deine Aufzeichnung per E-Mail zu versenden.
_ EINFACH: Perfekt für eine schnelle Berechnung, stark genug für mehrere Kalkulationen hintereinander.
_ STÄNDIGES ZWISCHENERGEBNIS: Das Ergebnis wird ständig angezeigt, so dass du dich auf deine Eingaben konzentrieren kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King top, Zynga Flop: "Candy Crush"-Firma schlägt "Farmville"-Macher

Candy Crush

Ein "One Hit Wonder" reicht für dauerhaften Erfolg meist nicht. Dass das im Geschäft mit Online- und Smartphone-Spielen nicht anders als in der Musik-Industrie ist, zeigen derzeit die Firmen King und Zynga.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple TV soll Ende des Jahres erscheinen

appletv_touch_konzept4

Wie nun Analysten von Piper Jaffray bekannt gegeben haben, soll Apple noch in diesem Jahr mit einem Update des Apple TV aufwarten können. Man habe sich bei Apple dazu entschlossen die Sparte doch noch weiter zu entwickeln, da hier eindeutiges Potential vorhanden ist. So soll das Gerät im Herbst vorgestellt werden und noch vor Weihnachten auf den Markt kommen. Damit wolle man sowohl die Apple Watch (als Fernbedienung) als auch die anderen Geräte stärken.

Funktionsumfang?
Grundlegend wird vermutet, dass Apple eine neue Form der Steuerung integrieren und auch das Design der Set-Top-Box verändern wird. Funktionen und neue TV-Kanäle sollen erst mit der Zeit vermehrt hinzufügt werden. Für den Start sollen aber schon einige neue Features bereit stehen. Ob Siri nun auch auf das Apple TV kommen wird ist immer noch unklar. Wir sind neugierig, ob sich die ersten konkreten Gerüchte in diesem Jahr erhärten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Waffen müssen raus: App Store-Daten mit Altersbegrenzung

Seit wenigen Tagen setzt Apple offenbar im App Store ein Regel konsequenter um, die zwar nicht neu ist, bisher aber auch von den Prüfern eher unter den Tisch gefallen lassen wurde. Die Rede ist von Nummer 3.6 in den App Store Guidelines:

Apps mit App-Icons, Screenshots und Vorschauvideos, die nicht der Altersbegrenzung 4+ entsprechen, werden entfernt.

Laut einem Bericht von Pocket Gamer werden jetzt diesbezüglich Entwickler gebeten, beispielsweise Waffen in ihrem Promotionmaterial unkenntlich zu machen oder zu ersetzen.

1423809949 Waffen müssen raus: App Store Daten mit Altersbegrenzung

Das erste, bekannte Beispiel ist der Action-Shooter Temple, der nun eine Maske über seine Grafiken gelegt hat, die die Waffen verpixelt. Auch im Video-Material mussten entsprechende Entscheidungen getroffen werden, wie in dem GIF unten dargestellt.

tempo 2 Waffen müssen raus: App Store Daten mit Altersbegrenzung

Auch andere Spiele sind betroffen, wie 9to5Mac zusammenträgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testflight: Entwickler können zukünftig auf Test-Gruppen setzen

Ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Apple Testflight gekauft hat. Bei Testflight handelt es sich um eine Betatest-Plattform, über die Entwickler ihre Apps vorab von Nutzern testen lassen können. Bis zu 1.000 Anwender können eine App im Vorfeld ausprobieren, wenn dies seitens der Entwickler gewünscht ist. Zum 26. Februar wird Testflight vollständig in iTunes Connect integriert.

testflight_apps

Apple startet Testflight Groups

Am späten gestrigen Abend hat Apple Neuerungen rund um Testflight bekannt gegeben und TestFlight Groups eingeführt.

Now it’s easier than ever to manage external testers in TestFlight. Organize your testers into groups to quickly send specific builds, provide separate instructions on where to focus, and apply an action to several testers at once in TestFlight. Get started in iTunes Connect.

Mit Testflight Groups bzw. Testflight Gruppen können Entwickler Gruppen für Tester anlegen und diese fokussierte Apps testen lassen. So können spezielle App-Builds beispielsweise nur an bestimmte Gruppen verteilt werden, und zudem können Anwender Gruppen zu unterschiedlichen Testschwerpunkten auffordern. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analysten erwarten 26 Millionen verkaufte Apple Watches in 2015

Die Investmentberater von J.P. Morgan prognostizieren, dass Apple bis zum Ende des Jahres 26 Millionen Apple Watches verkaufen wird. Die Zahl beruht auf der Annahme, dass sich rund 5 Prozent aller iPhone-Kunden, die über ein kompatibles Modell verfügen, noch in diesem Jahr die neue Smart-Watch kaufen werden. Im April sollen bereits 400 Millionen entsprechende Geräte – iPhone 5 und neuer – unter den Leuten sein. Bis Ende 2016 wird nach Einschätzung von J.P. Morgan der Anteil der...

Analysten erwarten 26 Millionen verkaufte Apple Watches in 2015
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Mosaik: Ansprechende Fotocollagen aus vielen kleinen Einzelbildern erstellen

Sind euch eure normalen Porträts zu langweilig, zu gewöhnlich? Dann schaut euch an, was die App Foto-Mosaik aus Fotos machen kann.

Foto-MosaikFoto-Mosaik (App Store-Link) steht bereits seit Anfang Januar dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit, wird aber von uns erst jetzt genauer betrachtet, da die Anwendung zwischenzeitlich nicht voll funktionstüchtig war. Nun hat der Entwickler Vlad Polyanskiy ein weiteres Update nachgereicht, mit dem sich Foto-Mosaik nun einwandfrei auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad nutzen lässt. Die 99 Cent teure Kreativ-App nimmt auf dem Gerät 56 MB des Speicherplatzes ein und erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer zur Nutzung.

Mit Foto-Mosaik lassen sich auf dem iOS-Gerät kleine Kunstwerke aus vorhandenen Bildern, entweder direkt mit der Kamera geschossene oder aus der Camera Roll importierte, erstellen, die aus vielen verschiedenen Einzelbildern so zusammengefügt werden, dass sich das eigentliche Motiv des Bildes noch erkennen lässt.

Drei Bearbeitungs-Effekte für Bilder in Foto-Mosaik

Dazu stellt Foto-Mosaik insgesamt drei verschiedene Bearbeitungs-Modi bereit: Neben der Generierung einer Collage aus vielen unterschiedlichen bekannten Gemälden („Art“) kann man sein Foto auch mit zahlreichen Comicheften oder Emojis schmücken. Die klarsten Ergebnisse habe ich mit der „Art“-Auswahl erzielen können, je nach Motiv ist auch die Comics-Variante noch für gut erkennbare Bilder zu haben – die Emoji-Variante allerdings ist eher als witzige Spielerei denn als ansprechende Möglichkeit mit vielen Details zu erachten.

Zunächst ist es allerdings notwendig, das ausgewählte Bild auf ein 1:1-Format zuzuschneiden – andere Bildabmessungen wie 4:3 werden derzeit nicht von Foto-Mosaik unterstützt. Danach heißt es nur noch, die entsprechende Effekt-Auswahl zu treffen, und der Rendering-Vorgang beginnt. Auf meinem iPhone 6 erfolgte dieser überraschend schnell und war in den meisten Fällen schon binnen 10-20 Sekunden erledigt.

Das fertige Werk kann abschließend in vier verschiedenen Bildgrößen (100×100, 500×500, 1.000×1.000 oder mindestens 2.500×2.500 Pixel) in der Foto-Bibliothek gespeichert, aber auch per iMessage oder E-Mail verschickt, bei Facebook oder Twitter geteilt, kopiert oder ausgedruckt werden. Auch wenn bisher nur insgesamt drei Effekte in Foto-Mosail bereit stehen – von denen einer kaum mehr als Spaß-Ergebnisse liefert – macht die App bei der Verwendung eines passenden Motivs richtig Spaß. Viele Details werden zudem erst dann sichtbar, wenn man sich vom bearbeiteten Bild entfernt: Bei einer ausgegebenen Größe von satten 4.900×4.900 Pixeln bei einem meiner Bilder kann man sogar überlegen, das Werk als Poster anfertigen zu lassen.

Der Artikel Foto-Mosaik: Ansprechende Fotocollagen aus vielen kleinen Einzelbildern erstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

London von Terroristen befreien: Actionspiel “Tempo” im AppStore erschienen

Ganz frisch im AppStore erschienen ist Tempo™ (AppStore) von WarChest Games und Splash Damage. Die Universal-App kostet 4,99€. Um den neuen Actiontitel spielen zu können, müsst ihr mindestes ein iPhone 4S oder iPad 2 euer Eigen nennen.
Tempo iPhone iPad
Tempo™ (AppStore) ist aber kein klassischer Shooter, wie man es vielleicht erwarten könnte, sondern eher ein interaktiver Film, in dem du in verschiedenen Quick-Time-Events deine Reaktionen unter Beweis stellen musst und so die Story stetig vorantreibst. In dieser geht es übrigens darum, als Mitglied einer Spezialeinheit London von einem Psychopathen und seiner Terror-Armee zu befreien.
Tempo iPhone iPad
Aktuell hatten wir noch keine Gelegenheit, uns einen umfassenden Eindruck von Tempo™ (AppStore) zu verschaffen, werden euch den Titel in Kürze aber noch einmal ausführlicher vorstellen. Auch ein kleines Gameplay-Video in geplant.
Tempo iPhone iPad
Eine kleine Albernheit gibt es auch noch zu entdecken: ein Blick auf die Screenshots im AppStore (siehe oben) zeigt einige verpixelte Flächen, nämlich genau dort, wo eigentlich Waffen zu sehen sein sollten. Apple schiebt dem einen Riegel vor und scheint neuerdings keinerlei Screenshots mehr zu akzeptieren, bei denen Waffen und Gewalt dargestellt werden. Wenn ihr uns fragt, kann man es auch übertreiben…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht mal einen Euro: “Modern Combat 5: Blackout” günstig wie nie

Zum bevorstehenden Wochenende hat Gameloft ein besonderes Schmankerl für euch parat. Alle, die Modern Combat 5: Blackout (AppStore) bisher noch nicht geladen haben, können den Vorzeige-Shooter nun für gerade einmal 0,99€ laden. Denn Gameloft bietet die Universal-App aktuell so günstig wie nie im AppStore an. Regulär kostet das Premium-Spiel 5,99€, reduziert war es bereits ein paar mal für 3,99€ zu haben.

Wer bisher nicht zugeschlagen hat, sollte unserer Meinung nach diese Gelegenheit nicht verpassen. Wie ihr in unserem Review nachlesen könnt, handelt es sich bei Modern Combat 5: Blackout (AppStore) um einen der besten und umfangreichsten First-Person-Shooter für iOS. Der Titel bietet nicht nur ein umfangreiches Einzelspieler-Abenteuer, sondern auch Multiplayer-Duelle in verschiedenen Modi.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

178 Milliarden $ Bargeld: Apple reicher als 141 Länder

178 Milliarden US-Dollar Bargeld hat Apple auf dem Konto. Die World Bank stellt interessante Vergleiche an.

Apple wäre so gesehen das 55. reichste Land der Welt. Um Neuseeland (Platz 54) einzuholen, fehlt nicht mehr viel. Die Neuseeländer haben 185 Milliarden Dollar Bargeldreserven. Die Zahlenmeister der Bank haben auch errechnet, dass Apple reicher ist als 141 Länder auf dieser Erde. Hier der 10-Jahres-Chart der Apple-Aktie:

Apple Kurs 10 Jahre 13 02 2015

Bleibt die Frage: Wohin mit dem Geld? Die teuerste Akquise 2014 war der Beats-Deal, der etwa 3 Milliarden Dollar gekostet hat. Da ist also noch (Einkaufs-)Luft nach oben bei einem nächsten großen Deal. Bis dahin ist Apple auf jeden Fall das Unternehmen mit der weltweit größten Marktkapitalisierung von aktuell 711 Milliarden Dollar. Dahinter folgt in der US-Rangliste Microsoft mit “nur” 347 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung. So arbeitet Apple daran “the first trillion dollar company” zu werden…

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per Match-3-Puzzle in “Tiny Hoglets” Igel füttern

Per Match-3-Puzzle in “Tiny Hoglets” Igel füttern

Bulkypix hat am gestrigen Spiele-Donnerstag Tiny Hoglets (AppStore) veröffentlicht. Im kostenlosen Match-3-Puzzle müsst ihr verschiedene Aufgaben bewältigen, um kleinen Igel mit den erspielten Früchten zu füttern. Finanziert wird die Universal-App über Werbeeinblendungen und freiwillige IAPs für die In-Game-Währung.

Ausgangslage jedes Levels ist ein jeweils unterschiedlich geformtes Schachbrett-Spielfeld. Auf manchen dessen Felder befinden sich verschiedene Früchte. Ihr müsst diese nun zu Reihen von mindestens drei Früchten kombinieren, indem ihr eine Frucht frei über das Spielbrett bewegt. Schafft ihr dies, erhaltet ihr dafür entweder Punkte oder entfernt z.B. Ameisen auf diesen Feldern.
Tiny Hoglets iPhone iPadTiny Hoglets iOS
Schafft ihr dies nicht mit einem Zug, werdet ihr allerdings nicht gleich bestraft, sondern könnt mit dem nächsten Zug weitermachen. Die Früchte könnt ihr entweder auf ein freies Feld bewegen oder mit einer anderen Frucht tauschen. Die Entfernung des Ausgangs- und Zielfeldes spielt hierbei keine Rolle.

Für jedes der aktuell 45 Level habt ihr eine bestimmte Anzahl an Zügen, um das vorgegebene Ziel zu erreichen. Beispielsweise müsst ihr eine bestimmte Punktzahl erreichen oder alle Ameisen vom Spielbrett entfernen. Schafft ihr dies innerhalb der vorgegebenen Züge, habt ihr das Level erfolgreich beendet. Schafft ihr es nicht, verliert ihr eines eurer Leben, die über die Zeit wieder aufladen.
Tiny Hoglets iPhone iPadTiny Hoglets iOS
Tiny Hoglets (AppStore) bietet bisher noch nicht allzu viele Level, auch das Spielprinzip ist nicht neu erfunden, allerdings für den einen oder anderen sicherlich immer noch spaßig. Der Anspruch ist allerdings aufgrund der freien Beweglichkeit der Früchte im Vergleich zu anderen Genrevertretern geringer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Sicherheit: Zwei-Faktor-Authentifizierung für iMessage und FaceTime

2-faktor-headerApple hat die Zwei-Faktor-Authentifizierung nun auch für iMessage bzw. Nachrichten und FaceTime eingeführt und reagiert damit offenbar auf Kritik dahingehend, dass die Sicherheitsfunktion nicht sämtliche mit dem persönlichen Apple-Konto in Verbindung stehende Dienste verfügbar ist. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung oder zweistufige Bestätigung lässt sich hierzulande seit Mai 2013 nutzen. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tank Operations – European Campaign: Neues, rundenbasiertes Kriegsspiel im Hex-Spielfeld

Mit Tank Operations – European Campaign gibt es ein frisch im App Store erschienenes taktisches Kriegsspiel.

Tank Operations - European Campaign 1 Tank Operations - European Campaign 2 Tank Operations - European Campaign 3 Tank Operations - European Campaign 4

Tank Operations – European Campaign (App Store-Link) steht seit dem gestrigen 11. Februar zu Download im deutschen App Store bereit. Für die Installation der 319 MB großen und nur für das iPad entwickelten Anwendung ist zudem eine Investition von 8,99 Euro sowie mindestens iOS 7.1 oder neuer erforderlich. Eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von Headup Games bereits integriert, so dass es sich bequem spielen lässt.

Tank Operations – European Campaign ist ein typisches rundenbasiertes Taktikspiel, das auf einem für das Genre eb