Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

278 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

12. Februar 2015

Videochat: “TenAsys und koenig-pa ermöglichen kompakte Industrie-PCs”

Auf der SPS IPC Drives habe ich dieses Videointerview mit Gerhard Spiegel geführt. Er ist bei der koenig-pa GmbH verantwortlich für Marketing und Vertrieb. Unser Gespräch handelte zum einen von den Produkten, die koenig-pa auf der Messe in Nürnberg zeigte. Das... Continue Reading →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: iPin mit Safari-Erweiterung + viele Rabatte

AppSalat am 12.02.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Outbank synct mit Dropbox und iCloud. Die Banking-Applikation OutBank DE hat über ein Update die Synchronisation mit Dropbox und der iCloud erlernt. die Funktion könnt ihr einfach in den Einstellungen aktivieren.

OutBank DE
Preis: Kostenlos

Online-Petition gegen Apples Widget-Politik. Aus Frust über die undurchsichtige und strenge Widget-Politik Apples haben die Entwickler hinter der App „Social Action“ nun eine Online-Petition für eine Lockerung der Richtlinien erstellt, die ihr hier unterstützen könnt.

Apple startet Testflight Groups. Mit Groups in Testflight können Entwickler an mehrere Entwickler gleichzeitig und gebündelt Einladungen zum Test versenden. Diese Funktion wurde jetzt in Testflight ergänzt.

iPin mit Safari-Erweiterung. Das war schon längst überfällig. Wie schon 1Password erhält jetzt auch Konkurrent iPin eine Safari-Erweiterung, die Formulare mit Passwörtern befüllt.

iOS Rabatte des heutigen Tages

Gesundheit: “Calistix” (iPhone) ist ein Fitness-Trainer mit Videoanleitung (auf Englisch) – gratis statt €4.99.

Lifestyle: “Bits Diary” (iPhone) vereint Blog und persönliches Tagebuch, ihr könnt also von euren täglichen Einträgen bestimmte Artikel veröffentlichen – gratis statt €2.99.

Bits Diary
Preis: Kostenlos

Wetter: “WeatherPro” (iPhone), wer es gestern verpasst hat: Die Wetter-App feiert große Rabatt-Aktion – 99 Cent statt €2.99.

WeatherPro
Preis: 0,99 €

Spiele: “Ticket to Ride” (iPad), auch bekannt als Zug um Zug, ist ein spannendes Brettspiel für die Familie – €2.99 statt €6.99.

Ticket to Ride
Preis: 2,99 €

Schule: In “Dr. Panda’s Restaurant 2″ (Universal) können 6 – 8 Jährige ihr Kochkünste austesten. Apples App der Woche – gratis statt €2.99.

Dr. Pandas Restaurant 2
Preis: Kostenlos

Rabatte im Mac App Store

Die Entwickler der App “Pixel  Editor Pro” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €9.99 auf €4.99.

Pixel Editor Pro
Preis: 4,99 €

Auch die Mac App “Template for MS PowerPoint” erfreut sich einer Reduzierung von €9.99 auf €1.99.

Template for MS PowerPoint
Preis: 1,99 €

“Templates for Office Edition” kostet heute ebenfalls nur €19.99 (Vorher: €29.99).

Templates for Office Edition
Preis: 19,99 €

Die Entwickler der App “ShapeScape” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €3.99 auf 99 Cent.

ShapeScape
Preis: 0,99 €

“Violett” – vorher €9.99 – kostet heute gute 99 Cent.

Violett
Preis: 0,99 €

“The Planner: Farming” – vorher €21.99 – kostet heute gute €9.99.

Der Planer: Landwirtschaft
Preis: 9,99 €

Erfreulicher Rabatt bei “Templates for Keynote…”, für die ihr heute lediglich €1.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €9.99 zu zahlen.

Auch die Mac App “Templates for iWork Edition” erfreut sich einer Reduzierung von €29.99 auf €19.99.

Templates for iWork Edition
Preis: 19,99 €

Guter Deal: “Rescue Simulator 2014″ schlägt mit €9.99 zu Buche. Zuvor waren es €21.99.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt neuen Werbespot zur Musikerzeugung mit dem iPad

Apple hat einen neuen Werbespot veröffentlicht, in dem man den Einsatz des iPad zur Musikerzeugung präsentieren will. Dabei wird die Künstlerin Elliphant begleitet, wie sie im Spot zusammen mit Produzent und DJ einen Song von der Text- und Beaterstellung über die Aufnahme bis hin zum Auftritt auf dem iPad erstellt. Gezeigt werden diverse Apps, darunter zum Beispiel GarageBand....

Apple zeigt neuen Werbespot zur Musikerzeugung mit dem iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet 2-Faktor Authentifizierung für FaceTime und iMessage

Ein paar Monate ist es bereits her, dass Apple die zweistufige Authentifizierung für Apple Accounts eingeführt hat. Diese Maßnahme stellt eine weitere Sicherheitsebene beim Login in das eigene Konto dar und soll unter anderem vor Hackerangriffen schützen. Eine willkommene Maßnahme, auf die auch viele weitere Unternehmen setzen. Nun erweitert Apple die 2-Faktor Authentifizierung auf weitere Services.

apple_id_zweistufig

Apple führt die zweistufige Authentifizierung für iMessage und FaceTime auf den iOS-Geräten sowie dem Mac ein. Damit bietet Apple seinen Anwendern auch für diese Dienste eine weitere Schutzebene an. Nach dem Login müssen Anwender zusätzlich zur Eingabe des Benutzernamens und Passworts auch einen Sicherheitscode eingeben, der an ein verifiziertes Gerät geschickt wird.

Die zusätzliche Sicherheitsebene verhindert, dass ein Hacker mit eurem Benutzernamen und Passwort Zugriff auf iMessage oder FaceTime erhält, da ihm der zusätzlich PIN von dem verifizierten Gerät fehlt.

Bisher erforderte die Zwei-Faktor-Authentifizierung eine Bestätigung der Identität mithilfe eines Geräts des Nutzers bevor er Folgendes tun konnte:

  • Anmelden bei “Meine Apple-ID”, um seinen Account zu verwalten
  • Anmelden bei iCloud auf einem neuen Gerät oder auf iCloud.com
  • Tätigen eines Einkaufs mit einem neuen Gerät im iTunes Store, iBooks Store oder App Store
  • Erhalt von Support zur Apple-ID von Apple

Ab sofort sind auch iMessage und FaceTime durch Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlich gesichert. Apple nimmt den Schutz von Kundendaten ernst und die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist eine verlässliche Methode, um sicherzustellen, dass die Daten der Nutzer geschützt bleiben. Von daher können wir euch nur empfehlen, die 2-Faktor Authentifizierung für eure Apple ID zu aktivieren. Dafür meldet ihr euch unter “Meine Apple-ID” an, klickt auf “Kennwort und Sicherheit” und folgt den Anweisungen. Habt ihr die zweistufige Authentifizierung für eure Apple ID aktiviert, so sind iMessage und FaceTime automatisch mit abgedeckt.

Erst letzten Monat keimte Kritik auf, dass Apple die zweistufige Authentifizierung auf weitere Service ausweiten sollte. Mit iMessage und FaceTime wurde nun der Anfang für weitere Bereiche gemacht. Der Weg führt in die richtige Richtung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt 2 GB: Apple erlaubt jetzt Apps bis 4 GB

Willkommene Neuerung für Entwickler: Apps dürfen beim Download jetzt 4 GB groß sein.

Bisher stand im Regelwerk des Developer Centers, dass ein Download nicht größer als 2 GB sein darf. Natürlich gab es Entwickler, deren App deutlich mehr auf die Waage brachte. Doch hier blieben 2 GB die Grenze. Der Rest musste vom User nach dem eigentlichen Download nachgeladen werden. Die Grenze von 2 GB ist nun zugunsten von 4 GB gefallen.

App Store Slider

Was für Entwickler prima ist, dürfte für Besitzer von 16 GB iPads oder iPhones eher eine Qual werden. Ohnehin raten wir mindestens immer zum 64 GB Modell oder gar zu 128 GB Speicher, sofern Ihr das Geld investieren könnt. Übrigens: Das Limit für unterwegs hat Apple bei der 4-GB-Aktion heute nicht aufgehoben. Ladet Ihr eine App unterwegs, darf sie weiterhin nicht mehr als 100 MB auf dem Buckel haben. Ist sie größer, bleibt Euch dann nur das heimische WLan-Netzwerk.

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei-Faktor-Bestätigung nun für iMessage und FaceTime

Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung für iCloud solltet ihr auf euren Geräten auf jeden Fall aktiviert haben. Sie schützt davor, dass Fremde – falls sie in den Besitz eures Apple ID-Passwortes kommen – auf eure iCloud zuzugreifen. Neben dem Passwort wird beim erstmaligen Login von einem neuen Gerät aus nämlich auch eine PIN abgefragt, für die man ein vertrauliches, also bisher schon verwendetes Gerät benötigt.

1423773836 Zwei Faktor Bestätigung nun für iMessage und FaceTime

Nun hat Apple die Zwei-Faktor-Genehmigung auch für iMessage und FaceTime aktiviert (via TheGuardian). Das heißt: Sollte jemand auf einem fremden Gerät mit eurer Apple ID die Dienste nutzen wollen, braucht er dazu euer iPhone, iPad oder Mac zu Verifizierung. Das macht iMessage und FaceTime um Einiges sicherer.

Apple antwortet mit diesem Schritt auf in der Vergangenheit laut gewordene Kritik bezüglich der Sicherheit der Kommunikationsdienste.

Die Authentifizierung für iMessage und FaceTime ist automatisch aktiviert, wenn ihr auch die von iCloud eingeschaltet habt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Apps dürfen jetzt 4 GB groß sein

Es gibt eine Vielzahl an Voraussetzungen, die eine App erfüllen muss , um für den App Store zugelassen zu werden. Eine davon lautete bislang, dass eine App beim Download nicht großer als 2 GB sein darf. Benötigt man mehr Speicherplatz, beispielweise bei einer Navigations-App, so muss der Nutzer die zusätzlichen Inhalte später laden. Heute kündigte Apple allerdings an, dass man die maximale Größ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht App-Größtenlimit von 2GB auf 4GB

Seid ihr Entwickler? Habt ihr eine App für den App Store entwickelt und seid bisher am App-Größenlimit gescheitert? Dann haben wir gute Nachrichten für euch. Apple hat am heutigen Abend Veränderungen für den App-Upload per iTunes Connect bekannt gegeben.

itunes_connect_neu

Im Entwicklerportal heißt es

The size limit of an app package submitted through iTunes Connect has increased from 2 GB to 4 GB, so you can include more media in your submission and provide a more complete, rich user experience upon installation. Please keep in mind that this change does not affect the cellular network delivery size limit of 100 MB.

Ab sofort könnt ihr App-Pakete mit einer Größe von 4GB anstatt 2GB über iTunes Connect hochladen. Dies ermöglicht es Entwickler mehr Medien in das App-Paket zu packen und so Anwendern eine komplexere und bessere Nutzererfahrung zu ermöglichen. Apps solcher Größe können nur mittels WiFi von Anwendern geladen werden. Das Download-Limit über das Mobilfunknetz beträgt nach wie vor 100MB.

Wir lassen uns gerne überraschen, wie Entwickler das erhöhte Größenlimit nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Aperture steht vor dem Aus

aperture

Nachdem Apple die neue Foto-App mit der neuesten Version von OS X in eine Beta-Phase gebracht hat, steht es schlecht um das Profi-Tool Aperture. Apple hat nämlich angekündigt, dass der Download von Aperture über den Mac App Store bei der Veröffentlichung der Foto-App nicht mehr möglich sein wird. Zwar können bereits gekaufte Lizenzen weiterhin eingelöst werden, aber es können keine neuen Lizenzen mehr erworben werden.

Ist die neue App gut genug?
Bis jetzt können wir ein klares NEIN aussprechen, da wir die App auch schon angetestet und damit auch die ersten Erfahrungen gemacht haben. Wir sind der Meinung, dass es noch kein Profi-Tool ist, sondern eine Erweiterung von iPhoto darstellt. Vielleicht fällen wir auch ein zu frühes Urteil und haben erst den halben Funktionsumfang gesehen. Wir werden die Beta-Phase weiterhin beobachten und schauen, ob das neue Programm noch mit weiteren Funktionen ausgestattet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13 Spar-Tipps: Rotstift bei MacBook, iPad, Speaker & Co.

Heute haben wir im Gravis-Angebots-Prospekt für den aktuellen Monat gestöbert. Herausgefiltert haben wir die besten Deals.

iPad, Mac, Speaker, LED-Lampe, LED-Monitor, Festplatten und mehr – hier unsere Übersicht mit Tipps, bei denen Ihr aus unserer Sicht bedenkenlos zugreifen könnt.

hier alle 88 Monats-Angebote in der Übersicht

…und hier unsere 13 Extra-Tipps

 
Atama Sesame 2 – mobiler Sperrsensor für Mac

für 39,99 € statt 49,99€

iPad 2 mit Wi-Fi + 3G bei 16 GB

von 599 € auf 349 € reduziert  

mobiler Speaker Jawbone MINI JAMBOX

129,90 € statt 179,90 €

PNY StorEDGE 64 GB SDXC-Flash-Speicherkarte für MacBook Pro/Air

nur 34,99 € statt 49,99 €

Apple iPad mini

ab 219,99 € 

Zeppelin Air LCM Soundsystem von Bowers & Wilkins

für nur 398,90 € statt 598,90 €

Zeppelin Air Lightning

Samsung S22D300H 22” LED-Monitor, Full-HD, HDMI

für nur 99,99 € statt 149,99 €

mobiler Lautsprecher Harman Kardon Esquire Mini

für 148,90 €

Bowers & Wilkins Z2 Soundsystem für iPod/iPhone

für nur 198,90 € statt 398,90 €

Mobiler Lautsprecher Sonoro GoNewYork

für 49,99 € statt 128,99 €

Mac mini inkl. Kanex Multi-Sync Keyboard

ab 499 €

MacBook Pro 15″ 2,2 GHz Retina 256 GB SSD, 16 GB RAM

für nur 1.769 € statt 1.999 €

Freecom Mobile Drive XXS Leather, 1 TB ext. 6,35 cm Festplatte

für nur 74,99 € statt 109,90 €

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp für Telekom-Kunden: Wunderlist Pro jetzt 1 Jahr gratis nutzen

Alle Kunden des Bonner Unternehmens Deutsche Telekom können nun ein normalerweise kostenpflichtiges Abo von Wunderlist Pro gratis erhalten. Die Nutzung dieser Aktion ist sowohl mit der Wunderlist App für iOS als auch für Android möglich.

Wunderlist Pro-1

Das Jahres-Abo von Wunderlist Pro kostet sonst fast 45 Euro. Telekom-Kunden haben nun die Chance, diesen Service für 12 Monate vollkommen kostenfrei erhalten zu können. Die Aktion bietet die Deutsche Telekom in Kooperation mit Wunderlist für Kunden in Deutschland sowie einigen weiteren Ländern an.

Um den Gratis-Account von Wunderlist Pro freischalten zu können, müsst ihr einfach die Wunderlist App herunterladen und auf dem iPhone oder einem Android-Smartphone installieren. Da eine Telekom-SIM-Karte eingelegt ist, erkennt die App automatisch euren Status als Telekom-Kunde.

Welche Vorteile bietet Wunderlist Pro?

Im Vergleich zur kostenfreien Version können Anwender von Wunderlist Pro unbegrenzt ToDos anlegen, editieren und andere Nutzern zuweisen. Ein weiterer Vorteil besteht bei Dateien, die angehängt werden können. Diese können nun unbegrenzt groß sein, wenn Wunderlist Pro genutzt wird. Hier findet ihr Wunderlist Pro im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IKEA Emoticons: Dritt-Tastatur des Möbelkonzerns bringt Köttbullar und Co. auf eure iPhones

IKEA kann nur Möbel und Fleischbällchen? Weit gefehlt. Nun gibt es mit IKEA Emoticons eine eigene Tastatur für iPhone und iPod Touch.

IKEA Emoticons 1 IKEA Emoticons 2 IKEA Emoticons 3 IKEA Emoticons 4

IKEA Emoticons (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf alle iPhones und iPod Touch laden, die mindestens iOS 8.0 oder neuer installiert haben, und zudem 10,5 MB an freiem Speicherplatz für die Anwendung bereit stellen. Zwar stehen alle Inhalte der App nur in englischer Sprache bereit, aber das sollte bei einer iOS-Tastatur nicht sonderlich ins Gewicht fallen.

Wie es üblich ist bei Drittanbieter-Tastaturen, so muss auch IKEA Emoticons zunächst in den Einstellungen des Gerätes eingerichtet werden. Unter Einstellungen -> Allgemein -> Tastatur -> Tastaturen -> Tastatur hinzufügen lässt sich dann die Tastatur „IKEA Keyboard – Emoticons“ finden, die dann aktiviert, mit Vollzugriff ausgestattet und daraufhin zur Eingabe genutzt werden kann.

IKEA versammelt in der eigenen App typischerweise eine Anzahl von unternehmensrelevanten Symbolen, die in insgesamt vier Kategorien eingeordnet sind. Neben klassischen IKEA-Emoticons wie der IKEA-Family Card, einem Teller Kötbullar, dem Schwingsessel Poäng und den charakteristischen blauen Einkaufstaschen kann auch ein Hot Dog und oder ein Softeis ausgewählt werden. Weitere Abteilungen bieten Regale und weitere Möbelstücke, Bekleidung und Gadgets sowie ganze Räume und Häuser.

Keine Umlaute und deutsches Tastaturlayout in IKEA Emoticons

Auch wenn der Umfang der Tastatur mit ihren Emoticons sicherlich nicht so umfangreich ist wie bei der Standard-eMoji-Tastatur, die vor allem bei Messaging-Diensten beliebt ist, gibt es einige tolle Motive, die es sich zu verschicken lohnt. A propos verschicken: Hier gibt es ein ganz großes Manko in IKEA Emoticons. Die ausgewählten Symbole lassen sich nicht durch einfaches Antippen direkt ins Chatfenster bringen, sondern müssen nach der Auswahl manuell durch längeres Drücken der Texteingabe-Zeile hinein kopiert werden. Erst danach ist der Versand möglich. Warum man einen solch umständlichen Weg gewählt hat, ist fraglich.

Ein weiterer Kritikpunkt der App ist ein fehlendes deutsches Tastaturlayout. Zwar kann in IKEA Emoticons unter den Kategorien neben einer „zuletzt verwendet“-Option auch eine eigene Tastatur mit Buchstaben eingeblendet werden – diese lässt aber deutsche Umlaute wie ä, ö und ü vermissen, und ist zudem auch noch mit für uns ungewohnten vertauschten Y- und Z-Buchstaben versehen. Eine wirkliche Tastatur-Revolution ist IKEA Emoticons daher sicher nicht – Fans des schwedischen Möbelkonzerns werden aber allemal ihre Freude daran haben.

Der Artikel IKEA Emoticons: Dritt-Tastatur des Möbelkonzerns bringt Köttbullar und Co. auf eure iPhones erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starbucks setzt auf Apple Pay

Nachdem Starbucks auch in Deutschland eine Funktion zum Bezahlen mithilfe der offiziellen App zur Verfügung stellte, integriert die populäre Kaffeehaus-Kette nun auch den Bezahldienst Apple Pay in das hauseigene Kartensystem sowie in die App. Inhaber einer solchen Starbucks-Karte und Nutzer der Starbucks-App in den USA sind demnach ab sofort dazu in der Lage, deren Guthaben via Apple Pay bequem aufzuladen.

t1larg.starbucks.gi

Wie Starbucks im App Store zur eigenen Applikation schreibt, sei es nun schneller als je zuvor möglich, das Guthaben aufzuladen. Mit Apple Pay direkt kann allerdings auch nach wie vor nicht in einer Niederlassung von Starbucks bezahlt werden. Hierzu müssen Kunden der Kette immer noch auf die App zugreifen und diese mit Guthaben laden bzw. den Barcode, den die App anzeigt, zur Begleichung der Rechnung einscannen lassen.

In Deutschland bietet Starbucks dieses System auch in der App an. Eine Aufladung des Guthabens per Apple Pay ist hier jedoch nicht möglich. Kunden müssen hierbei zu einer Kreditkarte greifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4GB-Limit im App Store: Apple macht Platz für Premium-Spiele

Als Folge der immer stärker werdenden Prozessoren und Grafikleistungen der mobilen Endgeräte aus Cupertino hat Apple nun erstmals das Speicherplatz-Limit für Apps im App Store erhöht. Seit der Einführung des digitalen Ladens galten 2 GB als Obergrenze, nun dürfen Entwickler bis zu 4 GB ausnutzen.

1423771020 4GB Limit im App Store: Apple macht Platz für Premium Spiele

Das hat Apple soeben offiziell angekündigt:

The size limit of an app package submitted through iTunes Connect has increased from 2 GB to 4 GB, so you can include more media in your submission and provide a more complete, rich user experience upon installation. Please keep in mind that this change does not affect the cellular network delivery size limit of 100 MB.

Die Kehrseite: Nutzer eines 16 GB iPhones, und das sind nicht wenige, müssen damit noch mehr Megabytes zählen. Es ist davon auszugehen, dass Spiele-Entwickler Premium-Games kreieren, die den gegebenen Speicherplatz ausnutzen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei iPhones zum Preis von einem – Valentins-Special bei der Telekom

Als Special-Angebot zum Valentinstag gibt es bei der Deutschen Telekom aktuell zwei Smartphones zum Preis von einem beim Abschluss von einem neuen Vertag. Zur Auswahl stehen viele verschiedene Geräte bereit, darunter auch iPhones von Apple, sowie Smartphones von Samsung, Sony und HTC. Beachtet bitte, dass diese Aktion nur bis zum 18.02.2015 gültig ist!

Direkt zum Angebot der Telekom

Zum iPhone 5s mit 16 GB Speicher bekommt ihr demnach beim Abschluss von einem Vertrag noch das Apple iPhone 5s mit 8 GB dazu. Entscheidet euch einfach direkt auf der Aktionsseite der Deutschen Telekom für einen MagentaMobil Tarif S, M oder L und bekommt au diesem Weg ein zweites iPhone zu einem Vertrag obendrauf. Auf Wunsch könnt ihr euch für das Zweitgerät eine günstige Family Card mit dazu bestellen. Alle Informationen zu diesem Angebot findet ihr direkt im Online-Shop der Deutschen Telekom.

Valentinstag-Aktion-1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analysten erwarten 26 Millionen verkaufte Apple Watches in 2015

Die Investmentberater von J.P. Morgan prognostizieren, dass Apple bis zum Ende des Jahres 26 Millionen Apple Watches verkaufen wird. Die Zahl beruht auf der Annahme, dass sich rund 5 Prozent aller iPhone-Kunden, die über ein kompatibles Modell verfügen, noch in diesem Jahr die neue Smart-Watch kaufen werden. Im April sollen bereits 400 Millionen entsprechende Geräte – iPhone 5 und neuer – unter den Leuten sein. Bis Ende 2016 wird nach Einschätzung von J.P. Morgan der Anteil der...

Analysten erwarten 26 Millionen verkaufte Apple Watches in 2015
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Swatch Group bringt eine Smartwatch mit grossem Highlight auf den Markt

Die Swatch Group plant eine Smartwatch und will diese innerhalb der nächsten drei Monate auf den Markt bringen. Die (digitale) Uhr mit smarten Funktionen soll mit Windows und Android Smartphones kompatibel sein. Ob die Uhr mit iPhones funktioniert wurde nicht erwähnt. Auch die Smartwatch der Swatch-Group kann für das mobile Bezahlen genutzt werden. Das Highlight; diese Smartwatch Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Addism: Klar strukturierter Taschenrechner für den Mac von 17-jährigem Entwickler

Wer nicht auf den Mac-internen Taschenrechner setzen will, kann sich seit Ende des letzten Jahres die alternative App Addism ansehen.

AddismAddism (App Store-Link) ist eine reine Applikation für den Mac, die seit Ende November 2014 aus dem deutschen Mac App Store geladen werden kann. Erst vor ein paar Tagen hat Addism ein Update bekommen, mit der einige Fehler beseitigt und Verbesserungen eingebunden wurden. Die App erfordert mindestens 2 MB an freiem Speicherplatz sowie OS X 10.10 oder neuer und einen 64-Bit-Prozessor. Die 1,99 Euro teure Anwendung steht zudem bereits in deutscher Sprache bereit.

Der Entwickler von Addism ist der junge und erst 17-jährige Max Langer aus dem deutschen Altenburg. Er berichtet in seiner E-Mail an uns, „Als ich anfing, Addism zu entwickeln, wollte ich einen einfach zu bedienenden Taschenrechner bauen, der dem Nutzer die vollständige Übersicht über seine Daten verschafft. Noch ist der Funktionsumfang lange nicht da, wo ich ihn gern hätte, doch ich arbeite weiter an Aktualisierungen, die Addism in den kommenden Monaten vervollständigen.“

Schon jetzt verfügt Addism über ein sehr klares, strukturiertes Layout, das nur wenig Platz auf dem Mac-Schreibtisch einnimmt, aber trotzdem eine intuitive Eingabefläche mitsamt vieler Funktionen bereit stellt. Addism unterstützt sowohl die Eingabe von Zahlen über Mausklicks als auch über die Tastatur, je nachdem, mit welchem Peripherie-Gerät man für gewöhnlich arbeitet.

Export der Addism-Berechnungen als pdf ist möglich

Gibt man die notwendigen Zahlen zur Berechnung ein, werden die einzelnen Rechenschritte übersichtlich in einem Berechnungsverlauf dargestellt, um die Ergebnisse auch später noch nachvollziehen zu können. Weiterhin gibt es Zwischenergebnisse, ein ausblendbares Tastenfeld und eine Detailansicht, um das Layout von Addism an die persönlichen Bedürfnisse anpassen zu können. Auch das Widerrufen und Wiederholen von Aktionen ist möglich.

Möchte man seine Berechnungen nicht nur auf dem Mac in Addism verfügbar haben, können diese beispielsweise als pdf exportiert, per Mail oder iMessage verschickt, bei Facebook geteilt oder auch direkt ausgedruckt werden. Wer statt getippten Zahlen lieber Eingaben per Stimme macht, findet außerdem eine Unterstützung für die VoiceOver-Funktion des Macs, mit der sich Berechnungen diktieren lassen. Sicherlich ist Addism kein revolutionärer Taschenrechner – wer allerdings mehr Funktionen als die der werksseitig installierten App benötigt, findet hier eine unaufdringliche, umfassende Alternative eines jungen deutschen Entwicklers.

Der Artikel Addism: Klar strukturierter Taschenrechner für den Mac von 17-jährigem Entwickler erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Outbank, Starbucks, Khaos und viele Rabatte

Auch am heutigen Donnerstag liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Die vor kurzem erst frisch erschienene Scanner-App, die zuletzt 1,99 Euro kostete, ist bis Sonntag gratis:

Nordkoreas Diktator Kim Jong-Un bekommt sein eigenes Game – im Flappy-Bird-Stil:

Little Dictator Little Dictator
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 39 MB)


(YouTube-Direktlink)

Apple Pay jetzt auch bei Starbucks

Starbucks-Nutzer in den USA können in den Kaffeeläden nun via Apple Pay bezahlen. Wann Apple Pay nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest. Hier der Link zur deutschen Starbucks-App, wie gesagt ohne Apple Pay:

Starbucks Deutschland Starbucks Deutschland
(193)
Gratis (iPhone, 11 MB)

Vorgeschmack auf Dungeon Hunter 5. Gameloft zeigt auf seiner Seite 6 Minuten des Gameplays:


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

Der Rätsel-Platformer ist heute erst erschienen. Könnt Ihr zwei Liebende zusammenbringen? Amüsant, witzig, herausfordernd:

Bring Sie Zusammen (Staying Together) Bring Sie Zusammen (Staying Together)
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 65 MB)

Neue Apps

Das Tower Defense Spiel gibt Euch Kontrolle über einen Turm, den Ihr aufrüsten und verteidigen müsst:

World of Khaos World of Khaos
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 356 MB)

Runde für Runde versucht Ihr, in den Taktik-Gefechten die Oberhand zu gewinnen und den Gegner zu vernichten:

Tank Operations: European Campaign
Keine Bewertungen
8,99 € (iPad, 304 MB)

Versucht, so weit wie möglich zu kommen, ohne gegen eine Wand zu fliegen:

Radical Radical
(8)
Gratis (uni, 11 MB)

Schützt Euren eigenen Schatz mit Fallen und versucht, das Gold anderer Spieler zu stehlen:

King of Thieves King of Thieves
(21)
Gratis (uni, 79 MB)

Das atmosphärische Spiel kommt mit vielen neuen Leveln, Gegnern, spielbaren Wesen und mehr:

Darklings Season 2 Darklings Season 2
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 150 MB)

Das Rennspiel bietet eine nette Grafik, verbesserbare Wagen und mehr als 100 verschiedene Missionen:

Daytona Rush Daytona Rush
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 101 MB)

Mit Eurem Finger versucht Ihr, so viele der bunten Bälle wie möglich zu fangen:

3Spin 3Spin
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 2.7 MB)

In den über 400 Leveln setzt Ihr die Puzzleteile richtig ein, um alle Löcher zu stopfen:

Jihii, the new jigsaw puzzle game Jihii, the new jigsaw puzzle game
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 64 MB)

Updates

Die Nachrichten-App hat seit heute ein Widget. Es zeigt die fünf Topmeldungen, auf Wunsch aber auch fünf News aus einem bestimmten Ressort wie Politik, Wirtschaft oder Digital. Auch an das iPhone 6 und 6 Plus ist die App nun endlich angepasst:

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
(4591)
Gratis (iPhone, 7.2 MB)

Der Video-Editor kommt mit neuer Musikoberfläche und mehr Soundtracks, die sich für die Filme auswählen, insgesamt sind es jetzt 55 Songs:

Das Preisvergleichs-Portal launcht ein Widget, das Merkzettel-Preissenkungen anzeigt:

Der Passwort-Tresor erlaubt nun via Safari Extension das automatische Ausfüllen von Web-Login-Formularen:

iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(1576)
2,99 € (uni, 51 MB)

Die Banking-App ermöglicht nun den schnellen Datenaustausch über iCloud und Dropbox. Das Tutorial-Video der Entwickler hängen wir unten an. Weitere Infos findet Ihr hier:

OutBank DE OutBank DE
(2779)
Gratis (uni, 66 MB)

(YouTube-Direktlink)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook in Israel erwartet: Apple eröffnet neuen Bürokomplex

Apple betreibt rund um den Globus diverse Bürokomplexe, Forschungs- und Entwicklungszentren etc. pp. Auch mit Israel verbindet den Hersteller aus Cupertino bereits eine längere Geschäftsbeziehung. Diese wird in Kürze noch ein wenig enger. Apple plant in der kommenden Woche die Eröffnung eines neuen Bürokomplexes in Israel. Zu diesem Anlass wird Apple CEO Tim Cook erwartet.

apple_logo_kudamm_61px

Wie Calcalist berichtet, wird Tim Cook zur Eröffnung eines neuen Büros nach Israel reisen. Das Projekt wurde bereits im Jahr 2013 angestoßen und umfasste ursprünglich 12.500qm Bürofläche in Strandnähe in Herzliya Pituach.

Mit Abschluss des Projektes sollen insgesamt 800 Apple Mitarbeiter auf 17.000qm Platz finden. Apples israelisches Forschungs- und Entwicklungszentrum in Haaretz kümmert sich unter anderem um Chips für Speicher, Prozessoren und Kommunikations-Chips. 2012 hatte Apple den Flash-Spezialisten Anobit übernommen, die Mitarbeiter dürften in diesem Forschungs- und Entwicklungszentrum untergekommen sein. Es wird davon ausgegangen, dass die Mitarbeiter des neuen Bürokomplexes ebenso mit diesen Themenbereichen beschäftigt sind.

Darüberhinaus betreibt Apple zwei weitere Büros in Israel. Ein Büro befindet sich in Haifa und das anderen in der Nähe zum neuen Büro. Vor knapp einem Jahr traf sich Cook mit dem israelischen Präsidenten Netanyahu. Gut möglich, dass über dieses und weitere Projekte gesprochen wurde. (via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: iPad-Hülle “Phorm” lässt Tasten aus dem Display wachsen

Die Tastatur-Technik des Herstellers "Tactus" hatten wir bereits des Öfteren in den News. Unter der Überschrift "Tasten nach Bedarf" beschrieben wir damals die Display-Tastatur-Fusion so:

Die amerikanische Firma Tactus verbaut statt einer Glasscheibe eine Kunststoffoberfläche im Display, die mit einer Art Kanalsystem unterlegt ist. Dieses wird bei Bedarf mit einer speziellen Flüssigkeit gefüllt. Durch die Erhebung auf dem Display können Buchstaben oder Tasten aus dem Display heraus erwachsen.

Bislang handelte es sich dabei nur um ein loses Konzept. Jetzt gibt es die erste Hülle, die diese Technik auf dem iPad mini anwendet. Unter dem Namen Phorm firmierend, besitzt die iPad-Case durch eine Display-Folie die Fähigkeit, Tasten vom Touchscreen hervorzuheben und soll so das Tippen um einiges erleichtern. Um die mit einer Flüssigkeit gefüllten Erhebungen zu erzeugen, muss der Anwender lediglich einen Schalter auf der Rückseite der Hülle verschieben – durch den entstehenden Druck werden die Knöpfe "ausgefahren".

Das Tippgefühl soll laut ersten Berichten über die Hülle allerdings keinesfalls dem einer Tastatur nahekommen und zu Beginn noch sehr skurril sein. Jedoch hat die Case vor allem bei denjenigen Potenzial, die kein Freund des Schreibens auf glatten Touchscreens sind. Phorm wird momentan nur in den USA für das iPad mini angeboten und kostet dort 99 Dollar. Für das iPhone 6 Plus kann man sich aktuell in die Warteliste setzen. Wann und ob das Zubehör nach Deutschland kommt, steht noch aus.

Phorm im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King of Thieves

Umgehe Fallen und stiehl das Gold anderer Spieler in dieser einmaligen Mischung aus Plattform-Action und PVP-Mehrspieler-Game. King of Thieves, das neue Spiel von den Machern des preisgekrönten Cut the Rope, dem Liebling von Millionen Spielern weltweit!

STIEHL GLÄNZENDE OBJEKTE. Sammle das Gold und die Edelsteine anderer Spieler und werde zum reichsten Dieb der Welt!
VERTEIDIGE DEINE BEUTE. Entwirf Verliese und sieh andere Diebe in deine Fallen laufen. Muahaha!
BEANSPRUCHE DEN THRON. Miss dich mit anderen Spielern weltweit und verbanne deine Gegner auf die hinteren Plätze.
SEI LISTIG & COOL. Stelle neue Outfits für deinen Charakter her. Die raffiniertesten Diebe müssen auch cool aussehen!
REISE UND FORSCHE. Prüfe dein Geschick in 80 Einzelspieler-Levels oder tauche ein in den Untergrund benutzererstellter Inhalte.
GRÜNDE GILDEN UND TRITT WELCHEN BEI. Finde verlässliche Verbündete für den Kampf gegen feindliche Diebesgilden!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leichter Begleiter: MacBook Air 13 Zoll bei Gravis reduziert

Auch in dieser Woche bietet Gravis wieder ein Mac-Computer zum Internet-Bestpreis an. Dieses Mal könnt ihr beim MacBook Air mit 13 Zoll zuschlagen.

MacBook Air 13 Zoll

Anscheinend ist Gravis auf den Geschmack gekommen, immerhin wurden in den letzten Woche bereits zwei andere Macinstosh-Einsteiger-Modelle zu Internet-Bestpreisen auf eBay verkauft. Nach dem iMac und dem MacBook Pro gibt es heute das MacBook Air mit 13 Zoll Bildschirm. Auch hier gibt es einige Details zu beachten, dir wir für euch zusammengestellt haben.

  • MacBook Air 13 Zoll für 799 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 859 Euro

Im Vergleich zum aktuell besten Konkurrenz-Angebot im Internet spart man bei Gravis aktuell 60 Euro. Wer das Neugerät direkt bei Apple kauft, wird sogar mit 999 Euro zur Kasse gebeten. Für das Geld bekommt man das aktuellste MacBook Air mit 13 Zoll Bildschirm, das Mitte 2014 veröffentlicht wurde. Es verfügt über ein 1,4 GHz Dual-Core-Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD-Speicherplatz. Die einzelnen Komponenten können nicht aufgerüstet werden.

Perfekter Zweit-Mac für den mobilen Einsatz

Positiv hervorheben muss man beim MacBook Air ganz klar die Abmessungen und das Gewicht. An der dicksten Stelle ist das Notebook gerade einmal 1,7 Zentimeter dünn, das Gewicht beträgt schlappe 1,35 Kilogramm. Dennoch bekommt man ein hervorragend verarbeitetes Produkt mit einem Aluminium-Body und einer beleuchteten Tastatur. Die Akkulaufzeit beträgt über zehn Stunden – und bei diesen Angaben schummelt Apple definitiv nicht.

Während der Bedarf an Speicherplatz von Nutzer zu Nutzer unabhängig ist, sehen wir den Arbeitsspeicher mit nur 4 GB als großen Flaschenhals. Träge ist das MacBook Air dadurch sicher nicht, aber es ist eben auch kein Monster, was rechen- und speicherintensive Aufgaben betrifft. Für den normalen Office-Gebrauch, Surfen im Internet, E-Mails und Fotos ist das MacBook Air aber ein idealer Begleiter.

Empfehlen würde ich es Nutzern, die entweder einen sehr günstigen Einstieg in die Mac-Welt suchen oder bereits einen Desktop-Computer im Einsatz haben und eine mobile Alternative suchen.

Der Artikel Leichter Begleiter: MacBook Air 13 Zoll bei Gravis reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneute Mail-Fake-Welle von Apple unterwegs

Bildschirmfoto 2015-02-12 um 17.29.46

Natürlich versendet Spam-Mails, sondern findige Betrüger versuchen die Nutzerdaten von unterschiedlichsten Nutzern herauszubekommen, um an die persönlichen Daten oder Kreditkarten-Daten der Endkunden zu gelangen. Mittels einer gefakten Apple Care-Mail versucht man die Kunden anzugehen und über ein gefaktes Login-Fenster die Apple-Kundendaten abzugreifen.

Was tun, wenn man reingefallen ist?
Die Betrügen machen es einem wirklich nicht einfach, das Mail auf den ersten Blick als Fake zu erkennen. Wir raten jedem Empfänger die Finger davon zu lassen und sollte man doch hereingefallen sein, sollten sofort alle nötigen Passwörter geändert werden. Wichtig ist, dass man auch alle anderen Accounts, die mit dem Passwort geschützt werden ändert, damit es die Betrüger nicht so einfach haben andere Accounts zu hacken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn: “Apple ist 1.300.000.000.000 Dollar wert”

Apple Börse Geld Zahlen Aktie

Der Großinvestor Carl Icahn besitzt weniger als ein Prozent Apple Aktien. Das klingt wenig, bedeutet allerdings, dass er einige Milliarden US-Dollar in das Unternehmen gebuttert hat. Verständlicherweise zielgerichtet drauf mit einem deutlichen Gewinn wieder auszusteigen. Um das zu erreichen, traf er sich bereits mit Apple-CEO Tim Cook und gab bereits häufiger öffentliche Statements und Empfehlungen über die Zukunft von Apple ab. Sein dringlicher Wunsch: Apple soll weiter Aktien zurückkaufen.

Carl Icahn will mehr – umweiten mehr!

Seiner Einschätzung nach ist Apple weit unterbewertet. Nachdem die Apple Aktien gestern ein neues Rekordhoch erreichte mit 124,88 Dollar pro Aktie, liegt die Marktkapitalisierung bei über 720 Milliarden Dollar. Carl Icahn ist das nicht genug. Seiner Meinung nach liegt der tatsächliche Wert von Apple bei 1,3 Billionen US-Dollar. 

Wie sieht eure Meinung zu Icahn’s Einschätzungen ein? Kann man Apple es bei diesem Anlauf über die Rekordmarke von 1 Billionen Dollar Marktkapitalisierung schaffen?

The post Carl Icahn: “Apple ist 1.300.000.000.000 Dollar wert” appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cava Racing: Neuer Top-Down-Racer mit sechs Strecken und futuristischem Comic-Design

Ihr mögt kleine, einfach zu handhabende Racing-Games? Dann werft einen Blick auf das neue Cava Racing.

Cava Racing 1 Cava Racing 2 Cava Racing 3 Cava Racing 4

Die Universal-App steht seit dem gestrigen 11. Februar zum Preis von 1,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit und benötigt zur Installation neben iOS 6.0 oder neuer auch knapp 40 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad – vorausgesetzt wird mindestens ein iPhone 4S oder ein iPad 2. Cava Racing (App Store-Link) wurde vom finnischen Indie-Entwicklerstudio Umber Games veröffentlicht und steht bisher nur in englischer Sprache bereit.

Cava Racing ist ein futuristisch anmutender Top-Down-Racer, das heißt, man blickt nicht aus der Fahrer-Sicht auf die Rennstrecke, sondern aus einer Vogelperspektive, und absolviert auf diese Art und Weise die Rennen. Insgesamt stehen in diesem Rennspiel sechs verschiedene Strecken zur Verfügung, die nicht nur mit kleinen Boni wie Health Kits oder Teleportern, sondern auch mit kleinen Hindernissen, die das eigene Fahrzeug ausbremsen können, gepflastert sind.

Gesteuert wird das kleine Raumschiff, das man durch die Carrera-Bahn-ähnlichen Rennstrecken navigieren muss, sowohl über den Gyrosensor des Gerätes, als auch über Fingertipps auf dem Display. Hält man die rechte Bildschirmhälfte gedrückt, beschleunigt das kleine Raumschiff, über ein Antippen der linken Displayhälfte wird ein kleiner Geschwindigkeits-Boost aktiviert. Dieser kann allerdings nur dann ausgelöst werden, wenn zuvor entsprechende Boni auf der Strecke eingesammelt worden sind.

Steuerung von Cava Racing benötigt etwas Einarbeitung

Trotz der relativ simpel zu handhabenden Steuerung und einer flüssigen Darstellung mit 60 fps in einer bunten, fast schon comic-ähnlichen Umgebung, ist es gerade zu Beginn nicht gerade einfach, den Raumgleiter fehlerfrei durch die kurvigen Strecken zu bewegen. Stößt man zu oft mit der Streckenbegrenzung zusammen, wird man außerdem disqualifiziert und darf einen neuen Versuch wagen. Hier ist definitiv einiges an Eingewöhnung notwendig, wenn man flüssig durch die Runden rauschen will.

Gegner gibt es übrigens nicht zu überholen in Cava Racing: Zu jeder Zeit ist man als Spieler auf sich allein gestellt und kämpft gegen die Uhr – und auch gegen andere Gamer auf der ganzen Welt. Denn: Cava Racing verfügt über eine Anbindung an das Game Center von Apple, über das die besten Rundenzeiten mit anderen Nutzern geteilt und verglichen werden können. Wer sich für ansehnlich gestaltete, ungewöhnliche Top-Down-Racer interessiert, sollte daher einen Blick auf Cava Racing werfen.

Der Artikel Cava Racing: Neuer Top-Down-Racer mit sechs Strecken und futuristischem Comic-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Notizverwaltung Outline; Update für Macs Fan Control

Rabatt auf Notizverwaltung Outline - das ab OS X 10.8 lauffähige Programm ist kurzzeitig für 6,99 statt 39,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Premium-Scanner-App mit OCR-Texterkennung aus Deutschland heute gratis

Scan me IconGleich mehrere Hinweismails habt Ihr heute zu der gerade kostenlosen App scan me von organize.me GmbH geschrieben. Danke dafür! Die erst am 5. Februar mit einem Verkaufspreis von 4,99 Euro im App Store gestartete, deutsche Scanner-App gibt es seit wenigen Stunden und wohl nur für kurze Zeit gratis zum Download.

Wenn der Name bei organize.me noch Sinn macht, ist er bei scan me vielleicht nicht so glücklich gewählt, aber wir schauen uns die App erst einmal etwas genauer an:

Die Scanner App scan me nutzt nach dem  Scannen die Texterkennung (OCR = Optical Character Recognition) von Abbyy Europe. Egal ob Rezepte, Rechnungen, Verträge, Zeitungsartikel oder Lernunterlagen – mit scan me sollst Du Dokumente aller Art bequem scannen, bearbeiten, schnell nach Schlagwörtern durchsuchen und mit Freunden teilen können.

Ganz egal, was Du mit scan me gescannt hast: Durch die automatische Texterkennung (OCR) des Premium Scanners sind Deine Scans komplett durchsuchbar. Wer gerne kocht findet also binnen Sekunden jedes Rezept, in dem z.B. „Pasta “ vorkommt, Studenten haben sofort die richtigen Lernunterlagen zur Hand und wer seine Ablage scannt, hat jede Rechnung und jeden Vertrag blitzschnell und überall als durchsuchbares PDF griffbereit.

Scannt Dokumente in HD-Qualität

  • Livebild-Rahmenerkennung
  • Optimierung durch verschiedene Qualitätsfilter
  • Perspektivkorrektur
  • Scans rotieren und zuschneiden

Praktische Bearbeitungsfunktionen

  • Unterschriften in Dokumente einfügen
  • Markieren von Textpassagen möglich
  • Hinzufügen von Notizen
  • Ändern des Dateinamens

Findet jedes Stichwort in Sekundenschnelle

  • Autom. Texterkennung (OCR = Optical Character Recognition; direkt auf Deinem iPhone)
  • Komplette Durchsuchbarkeit der Scans
  • Lokaler Datenspeicher, benötigt keine Internetverbindung
  • Erkannte Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch-Brasilianisch, Portugiesisch, Türkisch und Italienisch (in den Einstellungen auswählbar)

Exportiert Scans zu anderen Diensten

  • Speichern von Scans in organize.me, dazu gibt es vom gleichen Herausgeber auch die passende App organize.me
  • Speichern von Scans in den Cloud-Diensten Google Drive und Dropbox
  • Speichern von Scans in Deiner Foto-Mediathek

Ich habe die App mit verschiedenen Dokumenten getestet. Die Texterkennung funktioniert einwandfrei, auch wenn beim Scannen der Ausschnittbereich hin und her springt und so den Eindruck vermittelt, dass die Kamera noch nicht aufnahmebereit sei. Die Stichwortsuche ist intelligent und bietet bereits ab drei Buchstaben erste Ergebnisse an. Ich habe mehrere Dokumente in der App gespeichert und diverse Suchen durchgeführt, bei denen die gesuchten Wörter ohne Verzögerung gefunden wurden. Tippt man auf das Dokument im Suchergebnisfenster sind dort im Text die passenden Wörter blau markiert.

Ich bin kein großer Cloud-Fan – deshalb finde ich es besser, wenn die gescannten Dokumente auf dem iPhone verbleiben – wer allerdings Cloud braucht, würde sicher erfreut sein, wenn hier mehr Cloud-Dienste aufgeführt wären. Zumindest iCloud sollte man noch erwarten können.

Wer app-kostenlos.de schon länger liest, kennt meinen Haupt-Kritikpunkt an Scanner-Apps: ohne OCR ist es einfach nur ein Foto. Sinn macht eine Scanner-App nur, wenn sie die Texterkennung integriert hat. Das kostet natürlich und deshalb bauen die meisten Entwickler diese notwendige Funktion nicht ein.

Gut gefallen hat mir auch die Einführung in die Bedienung der App und die deutschen Datenschutzhinweise. Meiner Meinung nach sollte schließlich jede in Deutschland vertriebene App deutschsprachige Pflichtangaben enthalten. Aber davon sind wir leider weit entfernt.

Insgesamt bin ich mit “scan me” sehr zufrieden, auch wenn ich mich selbst damit nicht scannen will. Die App ist auch optisch ansprechend und überzeugt mit ordentlicher Leistung.

Einen Wunsch an die Entwickler zum Schluß: Macht aus scan me bitte zügig eine Universal-App – die Nutzer werden es Euch danken.

scan me läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 38,2 MB und ist in deutscher Sprache. Der Normalpreis liegt bei 4,99 Euro.

Aktuelles Design und tolle Funktionen: scheint so, als wäre hier eine führende Scanner-App veröffentlicht worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 19 Uhr sehr günstiges Anker Case für iPad Air 2

Extra-Tipp aus den Amazon-Blitzangeboten: Ab 19 Uhr gibt es ein wirklich günstiges Case fürs iPad Air 2 noch billiger.

Das Anker Super Slim PU Folio Case fürs iPad Air 2 wird normalerweise mit 12,99 Euro ausgespreist. Und es geht noch günstiger: Ab 19 Uhr wird der Preis in den Blitzangeboten nochmals reduziert.  Zum Sparpreis bekommt Ihr eine Schutzhülle samt faltbarem magnetischen Cover-Ständer, um beispielsweise Filme zu schauen.

Anker Super Slim Folio iPad Air 2

Das Leder-Case mit transparenter Rückseite sorgt dank der Magneten auch dafür, dass Ihr das Display komplett schützen könnt, das iPad Air 2 aber wieder aufwacht, wenn Ihr die Hülle aufklappt. PS: Mit Prime spart Ihr Euch die Versandkosten.

hier ab 19 Uhr im Blitzangebot: Anker Super Slim Case

hier alle Amazon-Blitzangebote von heute

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebote: PDF-Scanner “scan me” und iPad-Case Folio

Mit der Anker Folio Case für das iPad Air 2 ist ab 19 Uhr eine Tablet-Case im Angebot, die äußerlich wie ein Smart Cover anmutet, aber noch durch einen transparenten Rücken ergänzt ist.

Der Deckel kann wie Apples Cover über das Display gelegt werden, ebenso aber als praktischer Aufsteller in verschiedenen Positionen zum Einsatz kommen. Auch hier schaltet sich der Bildschirm aus, sobald das Cover geschlossen ist. Rückseitig sorgt eine transparente Plastik-Case für den nötigen Schutz. Aufgepasst: Das Zubehör ist nur für die zweite Generation des iPad Airs.

Aktuell kostet das Anki Folio auf Amazon* gut 13 Euro. Das ist schon sehr günstig, wird aber ab 19 Uhr im Rahmen der Blitzangebote nochmal im Preis gesenkt.

“scan me” kostenlos.

Wer noch eine gute Alternative für Scanner Pro oder Scanbot sucht, darf sich bei der aktuellen Aktion von scan me bedienen. Der PDF-Scanner mit OCR-Texterkennung ist auf 0 Euro verbilligt. Die Applikation von organize.me verzichtet komplett auf In-App Käufe und liegt so in der Premium-Version vor.

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit-Tracker: Erneut Klagen über Hautirritationen

Fitness-Armbänder von Fitbit

Fitbit empfiehlt Nutzern, die von Hautirritationen berichten, ihren Fitnesstracker vorübergehend nicht mehr zu tragen. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr bereits ein Modell wegen allergischer Reaktionen vom Markt genommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meist unten rechts: iPhone 6-Nutzer klagen über knarzendes Gehäuse

klickifun.de Leser Stefan sorgt mit seiner heutigen E-Mail-Zuschrift dafür, dass wir uns endlich einem Thema annehmen wollen, auf das ihr uns seit dem Start der aktuellen iPhone-Generation immer wieder hingewiesen habt. Anders als zum Beispiel bei den Kontaktbild-Problemen hielten sich eure Zuschriften bislang jedoch im Rahmen. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Todesfall: Facebook ermöglicht das Hinterlegen eines Nachlasskontaktes

Zu Facebook kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Auch über die verschiedenen Funktion, Datenschutzeinstellungen etc. kann man kontrovers diskutieren. Am heutigen Tag führt das soziale Netzwerk eine neue Funktion ein, die sich sicherlich viele Anwender gewünscht haben. Wiederum andere Nutzer werden nur ihren Kopf schütteln.

facebook_nachlass

Facebook: Nachlasskontakt kann für den Todesfall hinterlegt werden

Die Rede ist vom Fall X nach dem eigenen Tod. Wie Facebook heute per Blogeintrag bekannt gegeben, hat, können Nutzer für den Todesfall einen Nachlasskontakt auswählen, der sich um das Konto des Verstorbenen kümmert, wenn dieses in den Gedenkzustand versetzt wird. Die Funktion ist hierzulande nicht verfügbar und kann derzeit nur in den USA genutzt werden.

Ein Nachlasskontakt ist eine Person, die ihr auswählt, damit sich diese nach eurem Tod um euer Konto kümmert. Dies kann ein Familienmitglied, ein Freund oder wer auch immer sein. Die ausgewählte Person erhält allerdings keinen Vollzugriff auf das Konto, sondern eingeschränkte Möglichkeiten.

Der Nachlasskontakt kann auf der Gedenkseite eine Nachricht hinterlassen, auf neue Freundesanfragen reagieren und das Profilfoto sowie Cover-Foto aktualisieren. Auf private Nachrichten oder ähnliche sensible Daten des Verstorbenen hat der Nachlasskontakt keinen Zugriff.

Darüberhinaus haben Nutzer die Möglichkeit, Facebook darüber zu informieren, dass für den Todesfall das Facebook-Konto dauerhaft gelöscht werden soll. Der Antrag auf Herstellung eines Gedenkzustandes kann auf der Facebook-Seite gestellt werden.

Was haltet ihr von der neuen Facebook-Funktion?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear kommt nicht richtig in die Gänge

google-android-wear-ui

Apple wird in knapp zwei Monaten die Apple Watch auf den Markt bringen und es wird vielfach erwartet, dass alleine im ersten Jahr rund 10 bis 20 Millionen Geräte verkauft werden. Laut Analysten soll dieser Wert in den nächsten Jahren noch weiter ansteigen und der Erfolg der Uhr damit besiegelt sein. Blickt man in das Lager von Android und der damit verbundenen Software “Android-Wear” sieht Erfolg etwas anders aus. Im Jahr 2014 konnte Android nur rund 720.000 Geräte mit der Software ausstatten, was natürlich nicht gerade viel ist, wenn man den allgemeinen Marktanteil von Android betrachtet.

Man geht den falschen Weg
Viele Hersteller haben sich von Android abgewandt und versuchen ihr eigenes Betriebssystem zu entwickeln. So handelt auch Samsung und es ist zu erwarten, dass auch andere Hersteller nicht mehr lange auf Android setzen, sondern insgeheim ihr eigenen Betriebssystem entwickeln, um deutlich unabhängiger zu sein und um alle Plattformen wie Android, iOS und auch Windows beliefern zu können. Glaubt man den Analysten ist Android-Wear aber nicht zum Scheitern verurteilt, sondern sollte grundlegend umgekrempelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 12.2.15

Produktivität

mJournal mJournal
Preis: Kostenlos
Numi Numi
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Handy Calculator Handy Calculator
Preis: Kostenlos
One Cloud Backup One Cloud Backup
Preis: 0,99 €
InfoSlips Viewer InfoSlips Viewer
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Chaotica Free Chaotica Free
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Video

[ScreenRecord] [ScreenRecord]
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Web Presenter Web Presenter
Preis: Kostenlos

Spiele

FreeCell • Free FreeCell • Free
Preis: Kostenlos
Solitaire • Free Solitaire • Free
Preis: Kostenlos
Spider • Free Spider • Free
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Aperture ist es aus wenn Photos für OS X kommt.

Photos

Mit Aperture wird ist bald fertig. Apple hat auf der entsprechenden Produkte-Seite das Ende angekündigt:

Sobald Fotos für OS X dieses Frühjahr verfügbar ist, wird Aperture nicht mehr im Mac App Store erhältlich sein.

Meine persönlichen Bedürfnisse an eine Foto-Verwaltungs-Software sind bescheiden. Ehrlich gesagt genügt mir sogar iPhoto im Moment. Aperture war mir persönlich immer zu gross, zu schwerfällig. Aber für Fotografen sicher eine wichtige Software. Ich kann es nicht beurteilen, was Fotografen zum Ende von Aperture meinen. Aber ich befürchte, dass das kommende Photos für OS X längst nicht alle Bedürfnisse von Fotografen befriedigt und daher viele zu Lightroom von Adobe oder anderen Lösungen abwandern.

Was meinen die Fotografen unter den Lesern?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es wird spannend: Macbook Air-Lieferung wurde eingestellt

Macbook Air 12" Konzept

Apple macht sich offensichtlich bereit für das Macbook Air 2015-Update. Wie nun bekannt wurde, stellte Apple die Lieferung des Macbook Air an Händler komplett ein. Das bedeutet, dass aktuell keine Geräte bezogen werden können, sondern auf ein neuen Liefertermin gewartet werden muss.

Anzeichen für das Macbook Air 12-Zoll Retina?

Für dieses Jahr plant Apple den Release eines neuen Macbook Air Modells. Dabei soll es sich um ein 12-Zoll Retina Macbook handeln, das die optimale Zwischenstufe zwischen den aktuellen Modellen darstellt. Grundliegend wäre es gut möglich, dass Apple uns bereits im Februar / März mit diesem Macbook Air überrascht und deshalb der Verkauf des aktuellen Modell gestoppt wurde. Dagegen würde sprechen, dass bisher, außer Gerüchte, keine konkreten Informationen oder Bilder geleakt wurden. Das ist eher untypisch für neue Apple Geräte.

Was würdet ihr sagen? Sehen wir jetzt schon das 12-Zoll Retina Macbook Air oder vorerst nur ein kleines Update?

The post Es wird spannend: Macbook Air-Lieferung wurde eingestellt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema erhält Weiterleitungs-Funktion für Nachrichten

Threema erhält Weiterleitungs-Funktion für Nachrichten

Die iOS-Version des Krypto-Messengers erlaubt jetzt, Nachrichten an andere Nutzer weiterzuleiten. Gruppenkonversationen sollen sich künftig besser verwalten lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: Refurbished Mac mini (Late 2014)

Generell lohnt sich ein Besuch des Bereiches "Generalüberholte- und Auslaufprodukte" auf der Online-Seite des Apple Stores. Hier finden sich immer mal wieder Geräte aus dem Sortiment, die von Apple generalüberholt wurden und zu leicht günstigeren Preisen angeboten werden. Aktuell sind zum Beispiel Mac minis der Generation "Late 2014" Angebot. Da es sich...

Einkaufstipp für die Mittagspause: Refurbished Mac mini (Late 2014)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.04 € inkl. Versand (aus China)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Günstiger geht es kaum: Anker Folio Case für das iPad Air 2

Erst in diesem Jahr auf den Markt gekommen und heute schon günstiger erhältlich: Das Anker Folio Case für das iPad Air der zweiten Generation.

Anker Folio Case iPad Air 2

Eine richtig günstige Schutzhülle für das iPad Air 2 hatten wir noch nicht in den News. Im Vergleich zur vorherigen Generation hat Apple ein wenig an der Dicke des Gehäuses geschraubt, was kein wirkliches Problem darstellt. Entscheidender sind da schon die neu positionierten Lautstärke-Tasten, die bei vielen alten Schutzhüllen zu Problemen führen. Wer noch eine neue Hülle sucht, dafür aber nicht viel Geld ausgeben möchte, wird ab 19:00 Uhr in den Amazon-Blitzangeboten fündig.

  • ab 19:00 Uhr: Anker Folio Case für iPad Air 2 (Amazon-Link)

Dann nämlich gibt es das Anker Folio Case für das iPad Air 2 im Angebot, der reguläre Preis beträgt ohnehin schon günstige 12,99 Euro. Der Hersteller dürfte euch durch die zahlreichen Produkte, die wir in der Vergangenheit bereits vorgestellt haben, ein Begriff sein. Anker stellt solide Produkte her und verkauft diese ausschließlich über Amazon zu sehr attraktiven Preisen.

Das Anker Folio Case ist eine praktische Aufstell-Schutzhülle für das aktuelle iPad. Das Produkt besteht aus zwei miteinander verbundenen Teilen: Die Rückseite des iPhones wird durch ein transparentes Plastik-Cover geschützt, vorne ist ein aufklappbarer Deckel aus Kunstleder angebracht. Diesen kann man, wie von anderen Modellen gewohnt, zusammenfalten und als Ständer für das iPad in zwei verschiedenen Winkeln verwenden. Selbstverständlich sind auch im Anker Folio Case Magneten verbaut, dank denen das iPad beim Aufklappen der Hülle automatisch aufwacht und das Display wieder abschaltet, sobald man den Deckel schließt.

Das bisher erst von zwei Kunden bewertete Anker Folio Case wird heute Abend vermutlich für knapp über 10 Euro zu haben sein. Das bedeutet: Wer kein Prime-Kunde ist, muss Versandkosten in Höhe von 3 Euro bezahlen. Viel günstiger dürfte man aktuell aber nicht an eine vernünftig verarbeitet Aufstell-Schutzhülle für das iPad Air 2 kommen.

Der Artikel Günstiger geht es kaum: Anker Folio Case für das iPad Air 2 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwerelos: Cava Racing für iOS und der Spieleklassiker Maelstrom

cava-500Eigentlich wollte ich ja eben nur schnell was zu dem neuen iOS-Spiel Cava Racing schreiben, am Ende war dann eine halbe Stunde Zeit mit Maelstrom verplempert … aber von vorne: Cava Racing, die 1,99 Euro teure Spiele-Neuerscheinung für iPhone und iPad, ist nichts für ungeduldige Spieler. Was ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent beschreibt Fingerabdrucksensor im Display

Im Herbst 2013 hat Apple zusammen mit dem iPhone 5s den Fingerabdruckscanner Touch-ID vorgestellt. Er ermöglicht das Entsperren des Geräts sowie die Autorisierung von Einkäufen und ist seit Herbst 2014 auch in iPads zu finden. Derzeit nutzt Apple den Home-Button für Touch-ID, doch dies könnte sich in der Zukunft ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Nascar-Endless-Racer “Daytona Rush” rast in den AppStore

Neuer Nascar-Endless-Racer “Daytona Rush” rast in den AppStore

Wie berichtet ist am heutigen Spiele-Donnerstag auch Daytona Rush (AppStore) von Invictus Games in den AppStore erschienen. Wir hatten euch den Gratis-Download ja bereits vor einigen Tagen in diesem Preview vorgestellt, weshalb wir nur noch einmal kurz auf das Spiel eingehen wollen.

In Daytona Rush (AppStore) rast du mit einem Nascar-Rennwagen durchs dreispurige Oval und musst per Taps oder Wischer durch Spurwechsel den zahlreichen anderen Fahrzeugen ausweichen. Kollisionen beschädigen deinen Wagen und beenden bei geschrottetem Fahrzeug den Lauf. Die Anzahl der Runden ergibt deinen Highscore, wobei du auch immer auf deine Benzinanzeige achten musst.
Daytona Rush iPhone iPadDaytona Rush iOS
Durch erfolgreiche Überholmanöver verdienst du dir Kohle, die du dann im Spiel gegen neue Wagen und Upgrades reinvestieren kannst. Um neue Boliden kaufen zu können, musst du aber erst einmal im Level aufsteigen, was wiederum durch das Erfüllen von Missionen erfolgt. Daytona Rush (AppStore) ist ein gelungener Endless-Racer, der uns Spaß gemacht hat, auch wenn er (wie die meisten Genre-Vertreter) irgendwann eintönig wird. Ein paar weitere Eindrücke gibt es noch in unserem Gameplay-Video (siehe unten), in dem wir euch eine Vorab-Version des Spieles gezeigt haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Valentinstag: Die 7 besten Apps für den Tag der Liebe

Am kommenden Samstag ist Valentinstag. Die meisten Pärchen lieben diesen Tag, die meisten Singles können ihn nicht leiden und viele Männer geben vor, mit diesem Schnickschnack nichts zu tun haben zu wollen – freuen sich dann aber doch über einen netten und romantischen Abend. Selbstverständlich gibt es auch Apps, die sich speziell für den Valentinstag eignen und den Abend noch schöner machen können. Wir haben die sieben besten Apps zum Valentinstag zusammengestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple Campus: Tour über die Baustelle

In Cupertino baut Apple bekanntermaßen einen neuen Campus, der liebevoll das “Mutterschiff” genannt wird wegen seiner futuristischen Architektur. Bislang gab es nur Videos, die von einer Drohne gedreht wurden, aber jetzt gibt es auch Fotos der Baustelle vom Boden.

Apple lud das Magazin KQED News ein, die Baustelle des Apple Campus 2 zu besuchen. Um überhaupt bauen zu können, wurden die Gebäude, die vorher dort standen, abgerissen. Wie Apple verlauten ließ, werden die Baustoffe, die dabei wieder frei wurden, wiederverwendet, um für eine bessere Umweltbilanz zu sorgen. Überhaupt will Apple etwas für die Umwelt tun und will beispielsweise einen Großteil des benötigten Stroms aus Solaranlagen gewinnen. Außerdem wird Regenwasser für die Toilettenspülung verwendet.

applecampus2-1

Wollte man bislang etwas von den Bauarbeiten auf dem Campus 2 sehen, musste man sich auf Drohnenvideos verlassen, die in aller Regelmäßigkeit entstanden sind. Zwar waren die Aufnahmen in 4K-Qualität aufgenommen, aber eben nur aus der Luft. Die Bilder von KQED News zeigen mit ihren Bodenaufnahmen eine andere Perspektive auf die Dinge.

applecampus2-2

Bis der Apple Campus 2 fertig wird, dürfte noch einige Zeit ins Land gehen. Geplant ist, dass der Komplex Ende 2016 in Betrieb genommen wird. Momentan laufen die Bauarbeiten, wobei die Zufahrtsstraßen bereits gut zu erkennen sind, wie das letzte Drohnenvideo zeigte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Staying Together [mit Video]

Unsere heutige App des Tages ist der frisch erschienene und amüsante Rätsel-Platformer Staying Together.

In dem Universal-Game versucht Ihr, einen Mann und eine Frau zueinander zu bringen. Das Problem: Sie halten sich an unterschiedlichen Enden der Level auf und zwischen ihnen befinden sich viele Fallen und Hindernisse. Gesteuert werden sie allerdings gleichzeitig. Bewegt Ihr den einen Charakter nach links, läuft der andere automatisch nach rechts. Springt Ihr mit einem, hüpft der andere ebenfalls automatisch. So entstehen einige sehr interessante Rätsel-Situationen.

Staying Together Screen2

Staying Together Screen1

Am Ende müssen die beiden Protagonisten gleichzeitig in einem markierten Bereich stehen. Sobald einer von ihnen ins Nichts fällt oder in eine Falle läuft, müsst Ihr das Level neu starten. Oft solltet Ihr genau darüber nachdenken, wie Ihr nun laufen und springen müsst, um ein Level abzuschließen. Nach und nach kommen immer mehr Rätsel-Elemente hinzu, die das Spiel herausfordernd machen. Sammelt Ihr genug Herzen, schaltet Ihr außerdem den extrem schweren Hardcore-Modus frei. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, deutsch)

Bring Sie Zusammen (Staying Together) Bring Sie Zusammen (Staying Together)
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 65 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (12.2.)

Heute ist Donnerstag, der 12. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

FOTONICA FOTONICA
(13)
2,99 € 1,99 € (uni, 94 MB)
Ticket to Ride Ticket to Ride
(660)
6,99 € 2,99 € (iPad, 141 MB)
Skip-Bo™ Skip-Bo™
(1306)
1,99 € 0,99 € (uni, 87 MB)
Blokus™ Blokus™
(24)
1,99 € 0,99 € (uni, 55 MB)
Phase 10 Phase 10
(8292)
1,99 € 0,99 € (uni, 48 MB)
Space Falcon Reloaded Space Falcon Reloaded
(30)
2,99 € 0,99 € (uni, 34 MB)
HellGore HellGore
(17)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 53 MB)
The Treasures of Montezuma 3 The Treasures of Montezuma 3
(179)
3,99 € 0,99 € (iPhone, 107 MB)
The Treasures of Montezuma 3 HD The Treasures of Montezuma 3 HD
(248)
6,99 € 1,99 € (iPad, 271 MB)

Star Horizon Star Horizon
(44)
3,99 € 1,99 € (uni, 472 MB)

Dementia: Book of the Dead
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 386 MB)

Space Miner™ HD Space Miner™ HD
(170)
4,99 € 3,99 € (iPad, 159 MB)

Hyperlight Hyperlight
(17)
1,99 € Gratis (uni, 40 MB)

Romance of Rome (Full) Romance of Rome (Full)
(48)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 95 MB)

Romance of Rome HD (Full) Romance of Rome HD (Full)
(87)
4,99 € 1,99 € (iPad, 92 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(31)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 207 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(171)
6,99 € 1,99 € (iPad, 251 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Journalist fragt: “Wollen Sie diese News-App wirklich löschen?”

Auf seinem persönlichen Blog äußert sich der ehemalige WSJ-Journalist Jörgen Camrath betont kritisch zu der Zukunft von Nachrichten-Applikationen für Smartphones. Denn seiner Meinung nach sind Apps, zumindest im Journalismus, ein Auslaufmodell.

1423756570 Journalist fragt: Wollen Sie diese News App wirklich löschen?

Um die These zu begründen, holt er erstmal bis zurück ins Jahr 2007 aus, um dann festzustellen, dass sich heute in den Top-Charts des App Stores kaum ein Nachrichten-Programm tummelt. Stattdessen genießen offenbar Spiele, soziale Netzwerke und Messenger die Gunst der Nutzer.

Camrath begründet den Umstand zunächst mit einer “gewissen Sättigung”, die zu spüren sei. Neue Apps werden von längeren Bestandskunden kaum mehr geladen, als Neukunde ist das anders. News konsumiert der Journalist vornehmlich im Browser, nicht in den einzelnen Apps. Denn dieser habe alle Portale gebündelt auf einem Fleck – das sei die Zukunft, so der Tenor des Beitrags. Ein Vergleich mit der Musik-Industrie zeigt, was nämlich drohen könnte:

Auch dort hatten Labels und Studios lange versucht, mit eigenen Diensten Kunden zu gewinnen und an sich zu binden. Den Konsumenten gefiel das überhaupt nicht. Sie wandten sich stattdessen Firmen wie Apple, Amazon, Spotify und Netflix zu, die es verstanden hatten, ein großes Angebot an Inhalten plattformübergreifend bereitzustellen.

Und genau das große Unternehmen könnte der Ansicht von Camrath nach Facebook sein, das mit einer zentralen Sammelstelle für Nachrichten-Inhalte die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Paper war da schon ein erster Ansatz.

Den gesamten Artikel “Wollen Sie diese News-App wirklich löschen?” wollen wir euch als Lesetipp mit auf den Weg geben. Dort finden sich auch Zahlen in Bezug auf die Nutzungsanteile der App bei deutschen Medien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 12. Februar (6 News)

Auch wenn heute natürlich die Neuerscheinungen unsere News dominieren, gibt es natürlich auch wieder unseren News-Ticker des Tages. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung17:15h | Universal

    “Ticket to Ride” reduziert

    Das grandiose Brettspiel Ticket to Ride (AppStore) gibt es mal wieder günstiger. Statt 6,99€ kostet die iPad-App nur 2,99€.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update15:20h | Universal

    Rennen mit Bruce Lee

    Martial-Arts-Star Bruce Lee ist als zeitlich begrenzter Gast aktuell im Endless-Runner Temple Run 2 (AppStore) spielbar. Zudem gibt es anlässlich des VAlentinstages kleine Specials.
    Temple Run 2 iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung14:40h | Universal

    Für Kids: “DogHotel – Meine Pension für Hunde” neu im AppStore

    Das richtet sich vor allem an die jüngeren Spieler da draußen: Tivola hat heute sein neues Spiel DogHotel – Meine Pension für Hunde (AppStore) im AppStore veröffentlicht. In dem Gratis-Dwonload könnt ihr euch um süße Vierbeiner kümmern…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung11:59h | Universal

    “Platforms Unlimited” mal wieder kostenlos

    Den Endless-Platformer Platforms Unlimited -13507- von XperimentalZ Games gibt es mal wieder kostenlos statt zuletzt 0,99€. Mehr Infos hier.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:32h | Universal

    “Criminel” erscheint in zwei Wochen

    Das düstere 19.-Jahrhundert-Noir-Game Criminel von 4PM Game erscheint am 26. Februar im AppStore. Einen ersten Einblick gewährt dieser Trailer.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung07:47h | Universal

    “Full Ahead!” günstiger

    Full Ahead! (AppStore) von b-interaktive gibt es aktuell wieder für kleine 0,99€ statt zuletzt 1,99€. In unserer App-Vorstellung konnte uns der Titel mit seiner innovativen Steuerung allerdings nicht wirklich überzeugen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (12.2.)

Am heutigen Donnerstag, 12. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Knots 3D (Knoten) Knots 3D (Knoten)
(792)
0,99 € Gratis (uni, 44 MB)

English Guide - for daily conversation English Guide - for daily conversation
(5)
8,99 € 6,99 € (uni, 6.8 MB)

LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(5)
1,99 € Gratis (uni, 13 MB)

Path Input: Better Swipe Keyboard
(33)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 25 MB)

Path Input: A Swipe Keyboard for iPad
(17)
3,99 € Gratis (iPad, 26 MB)

Net Master - IT Tools & LAN Scanner Net Master - IT Tools & LAN Scanner
(64)
4,99 € Gratis (iPhone, 5.3 MB)

WeatherPro WeatherPro
(26803)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)

WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(17823)
3,99 € 0,99 € (iPad, 35 MB)

Saver Saver
(33)
2,99 € Gratis (iPhone, 4.1 MB)

AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(218)
1,99 € 0,99 € (uni, 13 MB)

Musik

AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
(5)
2,99 € Gratis (uni, 3.3 MB)

VocaLive VocaLive
(14)
19,99 € 4,99 € (iPhone, 38 MB)

VocaLive for iPad VocaLive for iPad
(26)
19,99 € 4,99 € (iPad, 50 MB)

BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler für iPhone BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler für iPhone
(7)
9,99 € 4,99 € (iPhone, 158 MB)

BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
(49)
19,99 € 4,99 € (iPad, 147 MB)

Final Touch - Professional Audio Post Production and Mixing Final Touch - Professional Audio Post Production and Mixing
(20)
19,99 € 4,99 € (iPad, 71 MB)

Foto/Video

XnBooth Pro XnBooth Pro
(10)
0,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Tadaa SLR Tadaa SLR
(71)
5,99 € Gratis (iPhone, 21 MB)

Kinder

Dr. Pandas Restaurant 2 Dr. Pandas Restaurant 2
(105)
2,99 € Gratis (uni, 82 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgaben-App Wunderlist: Kostenloser Pro-Account für Telekom-Kunden

Aufgaben-App Wunderlist: Kostenloser Pro-Account für Telekom-Kunden

Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom erhalten derzeit ein Jahres-Abo für Wunderlist Pro gratis, wenn die iOS- oder Android-App genutzt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (12.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Donnerstag, 12. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Ticket to Ride Ticket to Ride
(25)
9,99 € 4,99 € (294 MB)

Catan Catan
(50)
16,99 € 14,99 € (349 MB)

Hitman: Absolution - Elite Edition
(29)
28,99 € 9,99 € (19309 MB)

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(95)
29,99 € 9,99 € (9056 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(225)
24,99 € 9,99 € (10897 MB)

Borderlands: The Pre-Sequel!
(11)
59,99 € 39,99 € (8634 MB)

Produktivität

Numi Numi
(11)
0,99 € Gratis (2.3 MB)

Copy Copy'em Paste - A Superior Clipboard Manager
(5)
4,99 € 0,99 € (3.1 MB)

FineReader OCR Pro FineReader OCR Pro
(22)
119,99 € 79,99 € (570 MB)

Things Things
(160)
49,99 € 39,99 € (13 MB)

Outline Outline
(81)
39,99 € 6,99 € (39 MB)

pwSafe - Password Safe compatible Password Manager pwSafe - Password Safe compatible Password Manager
(261)
14,99 € 9,99 € (4.2 MB)

ReadKit ReadKit
(162)
9,99 € 4,99 € (3.9 MB)

Mail Pilot Mail Pilot
(116)
19,99 € 14,99 € (4.6 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notizen-Hilfsprogramm

Sie können jetzt etwas notieren – gleichzeitig Berechnen und Schreiben. 

„Notizen-Hilfsprogramm“ hat die Einstellung zur Berechnung, in Bezug auf das Finanzwesen, die Arbeit oder zu Hause, komplett geändert. Dieses Hilfsprogramm ist besonders nützlich für alle Berechnung zu führen, die Einzahlungsverfolgung, die Auszahlungs- und Bestellungsverfolgung und die einfache Buchhaltung oder Buchführung.  

Die Notizen werden automatisch gespeichert, sodass Sie können sofort zu den alten Berechnung zurück oder eine Neue basiert auf die Gespeicherte erfassen. Sie können trotzdem einfach sowohl die Berechnungen auch den Text ändern.  

Das Exportieren von den Berechnungen ermöglicht uns um sie mit dem Anderen einfach zu teilen oder sie nach einem elektronischen Gerät zu übertragen. 

Die Funktionen von dieser Anwendung sind einschließlich:

— Die Berechnungsergebnisse werden sofort angezeigt nachdem Sie die Variablen eingegeben haben.
— Eine Berechnung könnte aus Folgendes bestehen: Text, Zahlen, Anweisungen, Funktionen und Anmerkungen. Das Eingeben von denen bleibt ganz einfach wie beim Schreiben vom gewöhnlichen Text.
— Zusätzliche Funktionen für die praktische Berechnung von Prozentzahl. 
— Schnelle Errechnung von allen Ergebnissen, zusätzlicher Berechnungen und der Endsumme, die automatisch nacherrechnet ist.  
— Berechnung von Fremdwährung und verfügbare Fremdwährungszeichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aperture wird bald aus dem Mac App Store verschwinden

Apple hat angekündigt, dass das semi-professionelle Fotoprogramm Aperture nach der Veröffentlichung von OS X 10.10.3 und der neuen Photos-App nicht mehr im Mac App Store zum Kauf angeboten wird. Bereits zuvor war bekannt, dass Apple die Entwicklung des Programms zugunsten der neuen Photos-App einstellen wird. Aperture kann zwar weiterhin verwendet werden, es wird jedoch keine Updates mehr geben. Damit kann auch die...

Aperture wird bald aus dem Mac App Store verschwinden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Widget und Verzug: Spiegel Online kümmert sich um das iPhone 6

sponlisteFünf Monate nach dem Verkaufsstart der aktuellen iPhone-Generation wurde nun auch die iOS-Anwendung des ehemaligen Nachrichtenmagazins “SPIEGEL Online” an die großen Displays von iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst. Mit dem Update ist nun auch das letzte der zehn klickträchtigsten Online-Portale Deutschlands für Apples ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Haben und Nichthaben

Haben und Nichthaben
Howard Hawks

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Eine der größten Liebesgeschichten des 20. Jahrhunderts ist diesem Film zuzuschreiben: Das spätere Ehepaar Humphrey Bogart und Lauren Bacall lernte sich während der Dreharbeiten kennen. Bogart spielt darin den romantischen Helden Harry Morgan, der sich vom zynischen Beobachter zum aktiven Kämpfer wandelt. Morgan, Besitzer eines Kabinenbootes auf der Insel Martinique, wird von dem Gaullisten Gerard gebeten, einen französischen Untergrundkämpfer einzuschmuggeln. Morgan weigert sich, Politik ist nicht seine Sache. Seine Meinung ändert sich, als er die junge Amerikanerin Marie kennen lernt. Um ihr ein Flugticket zu kaufen, nimmt er den abenteuerlichen Job an. Nach einer Vorlage von Ernest Hemingway entstand ein Film voller Dramatik und erotischer Spannung.

© 1944 Turner Entertainment Co. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es acht weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Willy Wonka & die SchokoladenfabrikGiulias VerschwindenVater MorganaTom und Jerry - Der ZauberringEine Hochzeit zum VerliebenDer Börsen-CrashGreystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der AffenEnthüllung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn: Apple ist 1,3 Billion Dollar wert

Großinvestor Carl Icahn besitzt mittlerweile Apple Aktien im Wert von mehreren Milliarden Dollar. In Regelmäßigen Abständen meldet er sich zu Wort und empfiehlt Apple verschiedene Maßnahmen. Auch zu einem Treffen zwischen Carl Icahn und Apple CEO Tim Cook ist es bereits gekommen. Erst vor wenigen Tagen untermauerte er seine Aussage, dass die AAPL Aktie unterbewertet sei. Apple solle weitere Aktien zurückkaufen.

apple_logo_kudamm_61px

Erst gestern erreichte AAPL ein neues Allzeithoch und schloss bei 124,88 Dollar. Die Marktkapitalisierung lag bei über 720 Milliarden Dollar. Grund genug für Carl Icahn, sich abermals zu Wort zu melden. Seiner Einschätzung zu Folge, sei die Apple Aktie weiterhin stark unterbewertet, der eigentliche Wert liege bei 1,3 Billion Dollar.

Icahn ist der Meinung, dass Apples Wertpapiere dem zwanzigfachen Gewinn pro Aktie entsprechen müssten. Berücksichtig man dann noch Apples Bargeldreserven von 178 Milliarden Dollar, so müsste Aktienkurs bei 216 Dollar liegen, was einer Marktkapitalisierung von 1,3 Billion Dollar entspricht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starbucks-App integriert Apple Pay

Starbucks-App integriert Apple Pay

Die Starbucks-Karte lässt sich in den USA nun auch mit Apples Bezahldienst aufladen – eine direkte Apple-Pay-Bezahlung in den Filialen der Kaffeekette ist jedoch nicht möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook eröffnet neue Außenstelle in Israel

Apples CEO Tim Cook wird in der nächsten Woche nach Israel reisen , um dort eine neue Außenstelle einzuweihen. Apple ist bereits seit mehreren Jahren in Israel aktiv - so wie andere wichtige Hersteller der Chipbranche unterhält auch Apple in Israel ein Entwicklungszentrum. Der vor wenigen Jahren übernommene Speicherhersteller Anobit stammt ebenfalls aus Israel, genauer gesagt aus Herzliya. Dem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus benötigt mehr Datenvolumen als iPhone 6

Interessante Zahlen von Citrix: Das Datenvolumen des iPhone 6 Plus liegt etwa doppelt so hoch wie beim iPhone 6.

Größere Display sorgen im Nutzungsverhalten dafür, dass viel häufiger als auf kleineren Screens Videos angeschaut werden. Die Unterschiede beim Datenvolumen lassen sich dann auch weiter runterbrechen: So wird auch beim iPhone mit 4,7″-Display deutlich mehr Datenvolumen benötigt als beim iPhone 5S mit 4″-Bildschirm.

iPhone 6 Plus im Vergleich zu 6

Zurück zum iPhone 6 Plus: Laut Citrix sorgt vor allem das iPhone 6 Plus dafür, dass sich das iPad schlechter verkaufte. Viele User verzichten aufgrund des größeren iPhone-6-Plus-Screens mit 5,5″ offenbar auf den Kauf eines iPads oder eines iPad mini. Sicher auch eine Geldfrage, ob man sich neben dem iPhone 6 Plus noch ein iPad mini gönnen will. (Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 26 Millionen verkaufte Exemplare im Jahr 2015

Apple Watch: 26 Millionen verkaufte Exemplare im Jahr 2015 auf apfeleimer.de

Im April 2015 wird die Apple Watch auf den Markt gebracht, die dafür sorgen könnte, dass Apple einen weiteren großen Erfolg einfahren kann, der den Markt der Wearables bereitet. Wie gut sich die Smartwatch von Apple in diesem Jahr verkaufen wird, darüber sind sich die Experten zumeist uneins, speziell vor dem Hintergrund, dass im vergangenen Jahr gerade einmal 4,6 Millionen Wearables von allen Herstellern kumuliert verkauft wurden. Im Vergleich dazu sind selbst die geringsten Verkaufsprognosen zur Apple Watch mit 10 Millionen Devices in diesem Jahr ein riesiger Fortschritt bzw. ein großer Erfolg.

JP Morgan: 26,3 Millionen verkaufte Apple Watch

Bei der Analysefirma JP Morgan hat man die Prognose für die Verkaufszahlen der Apple Watch noch einmal korrigiert, und zwar nach oben hin. Die neue Prognose sieht vor, dass Apple in diesem Jahr rund 26,3 Millionen Exemplare seiner Smartwatch verkaufen kann, womit Apple nicht nur selbst sehr erfolgreich sein würde, sondern auch dem Wearable-Markt einen Schub verpassen könnte.

Weiterhin geht man bei JP Morgan davon aus, dass Apple vor allem von der Sport-Edition der Watch viele Exemplare verkaufen kann, genauer gesagt sollen 95 Prozent der verkauften Apple-Smartwatches auf das Sport-Modell zurücklaufen. Dementsprechend würde das kalifornische Unternehmen mit der Apple Watch auf eine Gewinnmarge von 39 Prozent kommen.

Aktienkurs von 145 US-Dollar pro Aktie wird erwartet

Zusammen mit den Verkaufszahlen der Apple Watch wird von JP Morgan auch erwartet, dass der Aktienkurs der Apple-Aktie bis zum Ende des Jahres steigen wird. Und zwar auf 145 US-Dollar pro Wertpapier, womit Apple auf einen Börsenwert von rund 845 Milliarden US-Dollar kommen würde – rund 135 Milliarden US-Dollar mehr als der bisherige Höchststand der Apple-Aktie.

Der Beitrag Apple Watch: 26 Millionen verkaufte Exemplare im Jahr 2015 erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neues Hauptquartier kommt voran – Erste Beschwerden von Anwohnern dürfen nicht fehlen

Apples neues Hauptquartier kommt voran. Nach einigen Drohnenüberflügen durften nun erstmals auch Fotographen auf die Baustelle: Wenn keine Komplikationen auftreten, sollte das Gebäude nach Plan bis zum Ende des nächsten Jahres fertig gestellt sein. Das Fundament für das Hauptgebäude ist fertiggestellt und die Bauarbeiten am Untergeschoss und an einigen Nebengebäuden haben begonnen. Außerdem gibt es bereits erste Beschwerden von Anwohnern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OutBank DE synchronisiert jetzt mit iCloud und Dropbox

OutBank DE meldet sich mit einem neuen Update zurück – es wird wieder über die Cloud synchronisiert.

OutBank DEDie Banking-App OutBank DE (App Store-Link) hat heute per Update die schon seit dem Start im Mai 2014 versprochenen Synchronisierung nachgereicht. In den Einstellungen lässt sich nun aktivieren, dass die Daten per iCloud oder Dropbox abgeglichen werden sollen. Nach der Aktivierung wird der letzte Datenbestand zwischen mehreren Geräten ausgetauscht. Eine genaue Anleitung stellen die Entwickler hier bereit.

Das Update auf Version 1.3.0 bringt noch einige Verbesserungen mit sich. So wurde die Toolbar in der Kontoübersicht optimiert, die Unterstützung von Touch ID verbessert und Anpassungen bei der VoiceOver-Unterstützung vorgenommen. Weiterhin setzten die Entwickler von OutBank DE auf ein kostenpflichtiges Abonnement, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

Wer OutBank DE nach der Testphase weiter nutzen möchte, muss entweder 99 Cent pro Monat oder 8,99 Euro pro Jahr bezahlen. Das ist zwar immer noch mehr als bei den vorherigen Bezahl-Versionen von OutBank, aber immerhin deutlich weniger als zunächst angekündigt. Die Mac-Version von OutBank ist aktuell nicht im Mac App Store verfügbar, vermutlich wird die neue Version in den nächsten Tagen erscheinen. Auch die bisherige Abo-freie iOS-App OutBank 2 ist nicht mehr im App Store zu finden.

Banking 4i ist der Favorit in der Redaktion

Wer Premium-Apps den Vorzug gibt, ist bei Banking 4i (App Store-Link) gut aufgehoben. Das Design ist flach, ohne viel Schnick-Schnack und der Entwickler arbeitet stetig an Verbesserungen. Sei es ein Girokonto, ein Tagesgeldkonto, eine Kreditkarte, Festgeld oder der eigene PayPal-Account, in Banking 4i wird eine Vielzahl verschiedener Kontentypen unterstützt. Des Weiteren wird natürlich die Einsicht in alle Umsätze gewährt, auch das Anlegen von Daueraufträgen, Lastschriften und Terminüberweisungen sind kein Problem. Überweisungen sowie SEPA-Zahlungen inklusive Kontonummern-Konverter sind genau wie praktische Auswertungen mit dabei.

Banking 4i ist für das iPhone 6 optimiert und kann auch auf dem iPad genutzt werden. Die Premium-App kostet einmalig 4,99 Euro. Die Mac-Version kann mit einem Konto kostenfrei verwendet werden, die Multi-Banking-Funktionalität in Banking 4X (Mac Store-Link) kann mit einem einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 19,99 Euro freigeschaltet werden.

Der Artikel OutBank DE synchronisiert jetzt mit iCloud und Dropbox erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Aktivierungssperre: Smartphone-Diebstähle gehen um bis zu 50 Prozent zurück

Der Einbau sogenannter „Kill-Switches“ in Smartphones, wodurch Dieben der Aktivierung gestohlener Geräte ein Riegel vorgeschoben wird, scheint Wirkung zu zeigen. Wie aus Berichten hervorgeht, ist die Anzahl an Smartphone-Diebstählen in großen Städten zwischen September 2013 und September 2014 deutlich zurückgegangen. New York etwa verzeichnete 25 Prozent...

iCloud-Aktivierungssperre: Smartphone-Diebstähle gehen um bis zu 50 Prozent zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ballern bis der Arzt kommt: actionreiches Tower-Defense-Spiel “World of Khaos” neu im AppStore

Für 1,99€ gibt es seit heute World of Khaos (AppStore) von Rapid Turtle Games im AppStore. Das optisch ansprechend präsentierte Tower-Defense-Spiel erinnert stark an die “Borderland”-Reihe und kann auch bei der Action zumindest ansatzweise mithalten.

Nach einem bedrückenden Vorspann, der dich in die Kriegsszenerie des futuristischen Actionspektakels einführt, waren wir fast ein bisschen enttäuscht, hatten irgendwie anspruchsvolleres Gameplay erwartet. Links steht eine Kanone auf einem Turm, den es zu verteidigen gilt, indem du alle von rechts angreifenden Feinde per Taps und Wischer abschießt – klingt jetzt nicht so wirklich spannend und abwechslungsreich.
World of Khaos iPhone iPadWorld of Khaos iOS
Stimmt, abwechslungsreich ist das Gameplay wirklich nicht, aber spaßig schon. Zahllose Roboterfeinde, Panzer und futuristische Kampfjets greifen dich unentwegt an, per simpler Steuerung ballerst du aus allen Rohren, was deine Kanone hergibt. 21 Level bietet das Spiel insgesamt, die natürlich immer schwerer werden und auch immer mal wieder mir riesigen Boss-Gegnern aufwarten.

Durch im Kampf verdientes Iridium kannst du nach einem Gefecht deine Waffe und den Turm stetig verbessern, um den immer mehr werdenden Feinden gewachsen zu bleiben. Zudem solltest du auf die verschiedenen PowerUps, die vom Himmel regnen, achten. Dank ihnen kannst du deinen Turm ein Stück weit reparieren oder den Feinden auch eine Atombombe um die Ohren jagen – das sorgt für Totalschaden und ein paar kurze Momente der Ruhe und eine kleine Verschnaufpause.
World of Khaos iPhone iPadWorld of Khaos iOS
Wie gesagt: am Anfang waren wir von World of Khaos (AppStore) nicht wirklich begeistert. Es hat sich aber gezeigt, dass der Titel durchaus Spaß macht und gut geeignet ist, um einfach mal fünf Minuten wie wild herumzuballern – wunderbar zum Abschalten. IAPs haben wir übrigens keine vorgefunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen wie gewohnt jeden Donnerstag für Euch heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich rein in die kompakte Übersicht. Unsere Empfehlungs-Liste:

Das Tower Defense Spiel gibt Euch Kontrolle über einen Turm, den Ihr aufrüsten und verteidigen müsst:

World of Khaos World of Khaos
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 356 MB)

Runde für Runde versucht Ihr, in den Taktik-Gefechten die Oberhand zu gewinnen und den Gegner zu vernichten:

Tank Operations: European Campaign
Keine Bewertungen
8,99 € (iPad, 304 MB)

Versucht, so weit wie möglich zu kommen, ohne gegen eine Wand zu fliegen:

Radical Radical
(6)
Gratis (uni, 11 MB)

Schützt Euren eigenen Schatz mit Fallen und versucht, das Gold anderer Spieler zu stehlen:

King of Thieves King of Thieves
(17)
Gratis (uni, 79 MB)

Das atmosphärische Spiel kommt mit vielen neuen Leveln, Gegnern, spielbaren Wesen und mehr:

Darklings Season 2 Darklings Season 2
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 150 MB)

In der Mischung aus Platformer und Rätsel-Spiel versucht Ihr, ein Paar wieder zu vereinen:

Bring Sie Zusammen (Staying Together) Bring Sie Zusammen (Staying Together)
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 65 MB)

Das Rennspiel bietet eine nette Grafik, verbesserbare Wagen und mehr als 100 verschiedene Missionen:

Daytona Rush Daytona Rush
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 101 MB)

Mit Eurem Finger versucht Ihr, so viele der bunten Bälle wie möglich zu fangen:

3Spin 3Spin
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 2.7 MB)

In den über 400 Leveln setzt Ihr die Puzzleteile richtig ein, um alle Löcher zu stopfen:

Jihii, the new jigsaw puzzle game Jihii, the new jigsaw puzzle game
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 64 MB)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Miami: Polizisten fluten Waze mit Falschmeldungen

Waze-Screenshot

Polizisten erstellen in der Google-App Waze Falschmeldungen über die Sichtung von Polizeistreifen. Das berichtet ein Fernsehsender aus Miami.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible-Update: 50 Shades of Grey kostenlos als Hörbuch im Probemonat

Beim Hörbuch-Anbieter Audible gibt es aktuelle verschiedene Aktionen, die wir euch in diesem Artikel vorstellen wollen.

Audible 50 Shades of Grey

Update am 12. Februar: Ich habe gerade durch Zufall in iTunes entdeckt, dass 50 Shades of Grey pünktlich zum Kinostart auf Platz eins der Hörbuch-Charts auftaucht. Wer keine Lust aufs Kino hat und den Valentinstag vielleicht sogar alleine verbringen muss, braucht das Hörbuch aber nicht bezahlen. Bei Audible kann man es durch den kostenlosen Probemonat kostenlos in der ungekürzten Fassung hören – einfach hier entlang.

Bei euch sind am Wochenende die Ferien vorbei und ihr braucht noch etwas Unterhaltung für die lange Autofahrt? Vielleicht liegt ihr auch noch entspannt am Strand und wollt euch etwas vorlesen lassen? Genug Futter gibt es jedenfalls bei Audible (App Store-Link), dem größten Anbieter für Hörbücher in Deutschland. Besonders geeignet ist der Service für alle, die regelmäßig Hörbücher hören – für 9,95 Euro im Monat gibt es ein Hörbuch zum Download auf iPhone oder iPad. Wer nur ein wenig herein schnuppern will oder ohnehin nur Hörbücher für den Urlaub benötigt, kann aktuell zwischen insgesamt zwei Aktionen wählen.

Ein Hörbuch komplett gratis laden:
Seit einiger Zeit bietet Audible einen Probemonat an, in dem man sich eines von über 100.000 Hörbüchern kostenlos aussuchen kann. Neben Klassikern wie der Biografie von Steve Jobs oder dem als Hörbuch absolut genialen “Er ist wieder da” gibt es auch aktuelle Bestseller wie “Darm mit Charme“. Selbst stöbern könnt ihr über diese Sonderseite.

Drei Hörbücher für 14,85 Euro:
Falls euch ein Hörbuch nicht reicht, gibt es bei diesem Angebot gleich deren drei. Audible bietet euch die ersten drei Monate der Mitgliedschaft für jeweils 4,95 Euro an. Im Vergleich zum Gratis-Monat mit zwei anschließend voll bezahlten Monaten spart man so knapp 5 Euro. Hier gibt es alle Informationen zur Aktion.

Wichtig: Alle Angebote gelten nur für Neukunden, aber diese Hürde kann man innerhalb einer Familie ja schnell überwinden. Wenn man nicht für 9,95 Euro pro Monat ein weiteres Hörbuch erhalten will (was immer noch ein fairer Preis ist), sollte man seinen Abo mit einem Mausklick deaktivieren. Der große Vorteil: Das Kundenkonto wird nicht gelöscht, man hat also weiterhin Zugriff auf bereits gekaufte Hörbücher. Das macht Audible um einiges fairer als zum Beispiel die Musik-Streaming-Anbieter Simfy oder Spotify, wo man nach Abo-Ende gar keinen Zugriff mehr auf die Inhalte hat.

Der Artikel Audible-Update: 50 Shades of Grey kostenlos als Hörbuch im Probemonat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Facebook-Funktion: Person für Todesfall festlegbar

Facebook bietet ab sofort die Möglichkeit einen Kontakt zu bestimmen, der sich im Todesfall um euren Account kümmern kann. Die Funktion wurde schon seit längerer Zeit erwünscht.

1423752388 Neue Facebook Funktion: Person für Todesfall festlegbar

Bisher ist es so, dass Facebook die Profile von Verstorbenen in einer Art Gedenkzustand auf der Plattform belässt, sobald dies ein Verwandter dem Netzwerk gemeldet hat. Künftig kann dann aber ein zuvor gewählter Kontakt auf das Konto zugreifen. Der Bekannte kann dabei selbst gewählt werden – erhält aber keinen vollen Zugriff auf eure Daten. Zwar darf er einen Beitrag, der am oberen Rand des Profils angezeigt wird, noch verfassen, allerdings keine weiteren Statusmeldungen mehr veröffentlichen. Das Profilbild kann ebenfalls getauscht und auf Anfragen von Familienmitgliedern geantwortet werden.

Zudem ist der Nutzer – falls dies zuvor gewünscht wurde – in der Lage, das Archiv der Fotos herunterzuladen. Auf Nachrichten oder die Einstellungen des Kontos an sich erhält er aber keinen Zugang.

Die neue Option lässt sich bislang nur in den USA unter Sicherheitseinstellungen aktivieren. Der Auserwählte wird dann jeweils darüber unterrichtet. Möchtet ihr keinen Kontakt bestimmen, so könnt ihr auch beantragen, dass euer Konto im Todesfall gelöscht wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Nutzer können bald “digitalen Nachlassverwalter” ernennen

facebook-nachlasskontakt-headerFacebook bietet Mitgliedern zukünftig die Möglichkeit, einen „Nachlassverwalter“ für das persönliche Benutzerkonto zu bestimmen: Nachlasskontakt wir diese Option künftig heißen. Die Möglichkeit, einen solchen Nachlasskontakt zu bestimmen, steht zunächst nur in den USA zur Verfügung, soll laut einem Bericht des Wall Street Journal aber bald auch in weiteren Ländern ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom nimmt Wunderlist auf die Liste – 12 Monate „Pro“ kostenfrei

Die Telekom bietet ihren Mobilfunk-Kunden immer mal wieder nette Angebote im Sinne von Kooperationen mit anderen Diensten an. Die populärste ist natürlich nach wie vor der Spotify-Pro-Account, bei dem das Spotify-Datenvolumen nicht angerechnet wird. Aber auch ein einjähriges kostenfreies Abo von Evernote Premium haben die Bonner im Angebot. Neu auf der Liste der Telekom-Partner ist nun Wunderlist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 12. Februar (6 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 15:31 Uhr – Windows 98: Jetzt auch fürs iPad Air 2 +++

Okay, im Handel erhältlich ist Windows 98 nicht, aber ein findiger Tüftler hat es auf seinem iPad Air 2 mit Jailbreak tatsächlich zum Laufen bekommen, wie in diesem Video zu sehen ist.

+++ 14:35 Uhr – HandyFlash: Allnet-Flat im Telekom-Netz für 12,85 Euro +++

Bei HandyFlash gibt es gerade einen guten Tarif für alle, die mehr Telefonieren als Surfen und sich zwei Jahre lang keine Gedanken über Auszahlungen oder sonstigen Kram machen wollen. Für 12,85 Euro pro Monat bekommt man eine Allnet-Flat und 250 MB Datenvolumen im Telekom-Netz. Eine SMS kostet 9 Cent. Wenn man den Tarif nicht kündigen sollte, kostet er im dritten Jahr 19,85 Euro pro Monat.

+++ 7:04 Uhr – Apple Campus: Neue Aufnahmen der Baustelle +++

Bisher war der neue Apple Campus nur aus der Luft zu sehen. Auf dieser Webseite sind nun erstmals Bilder aus dem Inneren des neuen Hauptquartiers aufgetaucht, die während einer von Apple organisierten Führung geknipst wurden.

+++ 7:02 Uhr – Apple: Reicher als 141 Länder +++

Apple verzeichnete im vergangenen Quartal Bargeldreserven in Höhe von 178 Milliarden US-Dollar. Damit würde Apple in der Rangliste der reichsten Länder auf Platz 55 liegen, hinter Neuseeland und knapp vor der Ukraine.

+++ 7:00 Uhr – Uber: Unterlassungsklage in Berlin +++

Die Taxifahrer haben in Berlin eine Unterlassungsklage gegen die Fahrdienst-App Uber erzielt. Im Mittelpunkt steht dieses Mal Uber Black, der Limousinen-Services des US-Anbieters. Mehr Infos gibt es auf Berlin.de.

+++ 6:58 Uhr – Burger King: Bestellen und bezahlen per App +++

Nach den Skandalen des letzten Jahres muss sich Burger King aktuell ja etwas einfallen lassen. Seit dieser Woche kann man in zehn Filialen des Fast Food Unternehmens per App Bestellungen aufgeben und bezahlen. Mehr Infos gibt es auf dieser Webseite.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 12. Februar (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipard MOV Converter

Tipard MOV Converter ist ein professioneller Video Converter, der MOV Dateien in MP4, WMV, AVI, MKV, MP3 und andere populäre Video/Audioformate mit schneller Geschwindigkeit und ausgezeichneter Qualität umwandeln kann. Außerdem besitzt das Programm professionelle Bearbeitungsfunktionen, wie z.B. Trimmen, Zuschneiden, Zusammenfügen, Wasserzeichen hinzufügen, Video Effekt bearbeiten, usw.

MOV/HD MOV/QT in andere Videoformate(HD) konvertieren
Tipard MOV Converter kann MOV, HD MOV und Quick Time Videos in MP4, WMV, AVI, MKV, FLV, 3GP, 3GPP, MPEG, SWF, ASF, VOB und andere gängige Formate einfach umwandeln. Es unterstützt auch HD Ausgabe Dateien, einschließlich HD HD H.264, HD AVI, HD MPG, HD TS, HD WMV, HD MPEG 4, HD MOV, HD ASF. 

MOV/HD MOV/QT in Audioformate umwandeln
Konvertiert MOV/HD MOV/QT in AAC, AC3, AIFF, AMR, AU, FLAC, MP3, M4V, MP2, OGG, WAV, WMA. 

Fast alle populäre Mobile Geräte unterstützt
Tipard MOV Converter bietet viele professionelle Profile für Mobile Geräte, wie z.B. iPhone(iPhone 5), iPad(iPad 4, iPad mini), iPod, Samsung Galaxy Serie, Windows Mobile Phone, Apple TV, Nexus Serie, Tablet, Zune, PSP, PS3, Xbox 360, u.s.w.

Ausgabe Video bearbeiten
Mit dem Programm können Nutzer Videoclips erstellen, Video Abspiel-Schirmgröße zuschneiden, Video Effekte wie Helligkeit, Kontrast, Sättigung einstellen. Tipard MOV Converter kann auch Video Einstellungen einschließlich Video/Audio-Bitrate, Bildrate, Auflösung, Video/Audio-Encoder, Audio-Sample-Rate, etc. ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft bestätigt Kauf der Kalender-App Sunrise

Kalender-App Sunrise: Kauf durch Microsoft bestätigt

Microsoft hat sein App-Portfolio für iOS, Android und OS X erweitert: Sunrise Kalender soll vorerst weiterhin kostenlos erhältlich sein. Die App hatte in der Vergangenheit ein Sicherheitsproblem mit iCloud-Accounts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Zulieferer-Report: Arbeiter mit 3,9 Mio. $ entschädigt

Apples neuer Bericht über die Situation bei Zulieferern ist aktuell veröffentlicht worden. Apple spricht dabei Probleme an.

So habe man 2014 nicht bei allen Zulieferern dafür sorgen können, dass die oberste Grenze bei Wochenarbeitszeiten (60 Stunden) eingehalten worden sei. Dies gelang nur bei 92 Prozent der Belegschaft. 2013 lag der Wert noch um drei Prozent höher. Apple räumt ein, dass sich die Umsetzung der Vorschriften vor allem in der Zeit während der Massen-Produktion neuer iPhones und iPads schwieriger gestaltet.

Apple Zulieferer Report

Gleichzeitig teilt Apple in dem Bericht mit, dass man dafür gesorgt habe, dass die Arbeiter bei Zulieferern mit insgesamt 3,9 Millionen Dollar entschädigt würden. Hier geht es um Rückzahlungen, die Apple durchgesetzt habe. So müssen Arbeiter bei der Einstellung stets eine Gebühr entrichten, um den Job überhaupt zu bekommen. Apple war der Meinung, dass diese Praxis nicht korrekt ist.

Minderjährige zurück in Schulen

Die Arbeiter erhalten diese Einstellungs-Gebühren nun zurück. Seit 2015 entfällt die Einstellungsgebühr auf Drängen von Apple. Apple gibt auch zu, dass man Minderjährige unter den Arbeitern entdeckt habe. Diese Jugendlichen hätten ihren Lohn komplett erhalten und man habe sie wieder in die Schule geschickt.

kompletten Zulieferer-Report als PDF hier laden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs Smart TVs spielen Werbung ab – obwohl der Film auf der eigenen Festplatte liegt

[Update: Samsung entschuldigt sich für die Fehlfunktion] Samsungs Smart TVs spielen offenbar selbstständig Werbung ab, auch wenn sich die Nutzer einen Film ansehen, der auf der eigenen Festplatte liegt. Samsung hat sich zu diesem Thema bisher nicht geäußert. Nachdem bekannt wurde, dass Samsungs Smart TVs offenbar auch persönliche Gespräche mitschneiden können, die vor dem Gerät geführt werden, kann es eigentlich nur eine Konsequenz geben: Keine Smart TVs in der eigenen Wohnung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S mit neuem Touch ID-Sensor

touchid-sensorconfig-20130910

Wie nun aus von KGI Analyst Ming Chi Kuo bekannt gegeben worden ist, soll aus Zulieferkreisen bekannt geworden sein, dass Apple mit dem iPhone 6S auch einen neuen TouchID-Sensor verbauen wird. Die Sensoren werden bereits gefertigt und sollen rechtzeitig zum Release des neuen Gerätes bereit stehen. Laut Kuo soll der Sensor mit keinen zusätzlichen Features ausgestattet worden sein, sondern einfach nur eine deutlich bessere Auflösung erhalten haben, um das Auslesen des Fingerabdruckes zu verbessern.

Genauer ist sicherer
Schon der Sensor des iPhone 6 hat eine bessere Auflösung und kann dadurch mehr Details des Fingerabdrucks erkennen und eine Fälschung von einem Original unterscheiden. Nun soll diese Prüfung noch ausgefeilter sein und dadurch wird mehr Sicherheit geboten. Vor allem unter dem Aspekt von Apple Pay muss man hier wirklich auf Nummer sicher gehen und dies wird mit einem neuen und verbesserten Sensor sicherlich gewährleistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kooperiert mit Pinterest

Pinterest ist euch vielleicht ein Begriff. Bei Pinterest (App Store Link) handelt es sich um ein soziales Netzwerk, bei dem Bilder im Mittelpunkt stehen. Anwendern haben die Möglichkeit, ihre Bilder und Kollektionen an virtuelle Pinnwände zu heften. Diese können dann von anderen Anwendern geteilt und kommentiert werden. So können sich Nutzer über bestimmte Themen und Hobbies austauschen.

pinterest_apple

Nun hat Pinterest im hauseigenen Blog bekannt gegeben, dass das Unternehmen mit Apple kooperiert. In den vergangenen Jahren habe man bereits zahlreiche Zusatzinformationen zu den „Pins“ hinzugefügt, um das Nutzererlebnis zu erhöhen.

Nutzer eines iPhone, iPad und iPod touch erhalten ab sofort eine weitere neue Funktion. Dabei handelt es sich um sogenannte „App Pins“. Auf einer Pinnwand können Apps empfohlen werden und wiederum andere Anwender haben die Möglichkeit, diese Apps herunterzuladen, ohne die Pinterest App zu verlassen. Der Weg in den App Store ist somit nicht notwendig.

Sobald ihr ein „App Pin“ seht, braucht ihr nur auf den Install-Button zu drücken, um den Download der App anzustoßen. Darüberhinaus gibt es im Pinterest-Universum ein neues App Store Pofil, auf dem Apple z.B. verschiedene Fashion-Apps, Rezepte Apps und weitere Apps empfiehlt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus: Größerer Bildschirm bedeutet mehr Datennutzung

Zeit für ein bisschen Statistik: Apple hat mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus erstmals signifikant größere Bildschirme eingeführt. Die neuen Modelle verkaufen sich laut Quartalszahlen hervorragend und werden auch verwendet, denn die größeren Bildschirme sorgen für deutlich mehr Datenvolumen, das die Anwender in Anspruch nehmen.

Zu dem Ergebnis kommt jedenfalls Citrix, die das mobile Surf-Verhalten von Benutzern statistisch erfasst haben. Demnach ist das iPhone 6 Plus (5,5 Zoll) für zehnmal so viel mobilen Traffic verantwortlich wie das iPhone 3GS, das im Sommer 2009 auf den Markt kam.

Das dürfte für sich genommen nicht wirklich verwundern, denn vor knapp 6 Jahren sah auch die Mobilfunkwelt noch deutlich anders aus. Flatrates gab es zwar schon, aber die Traffic-Limits waren niedriger angesetzt und das Netz nicht so schnell. Dazu kam der Bildschirm, der deutlich kleiner war und keine Retina-Auflösung hatte. Außerdem war, im Vergleich zu modernen Geräten, die Hardware ziemlich limitiert.

Interessanter ist der direkte Vergleich mit dem iPhone 6 (4,7 Zoll). Denn beide iPhones kamen zeitgleich auf den Markt und dennoch generiert das iPhone 6 Plus doppelt so viel Traffic wie sein kleinerer Bruder. Citrix interpretiert das damit, dass sich das iPhone 6 Plus aufgrund seiner Bildschirmgröße schon für viele typische Tablet-Aufgaben eignet und entsprechend verwendet wird, wodurch die Datennutzung ebenfalls in die Höhe geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hautprobleme: Neue FitBit-Produkte sorgen für Irritationen

fitbitDie Fitness-Experten von FitBit sehen sich aktuell mit ähnlichen Problemen wie vor rund einem Jahr konfrontiert. Im Februar 2014 – ifun.de berichtete – musste FitBit sein Sport-Armband “Fitbit Force” zurückrufen, nachdem der Aktivitäts-Tracker für Hautausschläge bei zahlreichen Nutzern sorgte – bei der Anfang des Jahres neu vorgestellten Produktfamilie scheinen sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Astro Hop: endloses im Kreis rennen im All

Unter den heutigen Neuerscheinungen ist auch Astro Hop (AppStore) von Pixlmojo. Der Gratis-Download finanziert sich über Werbebanner und ist ein kleines Highscore-Spiel im All.

Mit einem kleinen Außerirdischen läufst du im Kreis um einen kleinen Planeten mittig auf dem Screen. Ein Monster macht selbiges, allerdings in die entgegengesetzte Richtung. Demzufolge kommt es irgendwann zur Kollision, die du verhindern sollst, indem du per simplem mit deinen kleinen Außerirdischen über das Alien-Monster springst.
Astro Hop iPhone iPadAstro Hop iOS
Das Gameplay wird dabei immer schneller, du hast also immer kürzere Reaktionszeiten, bis ihr irgendwann so schnell um den Planeten hetzt, dass du quasi durchgehend am tappen bist. Je länger es nicht zur Kollision kommt, denn ihr begegnet euch natürlich immer und immer wieder, desto höher fällt dein Punktestand aus. Durch das Einsammeln kleiner Edelsteine kannst du dir weitere Boni verdienen.

Für ein, zwei Runden macht Astru Hop (AppStore) Spaß. Schnell wird es aber trotz wechselnder Planeten und Aliens recht eintönig. Kann man sich mal anschauen, muss man aber auch nicht…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Staying Together im Test: Kniffliges & entspanntes Puzzle-Spiel für iOS

Am Spiele-Donnerstag gibt es wirklich viele neue Games. Eines der positivsten Neuerscheinungen ist definitiv Staying Together.

Staying_Together

Staying Together (App Store-Link) zählt zu den positiven Neuerscheinungen der aktuellen Woche. Das Spiel für iPhone und iPad ist ein Gratis-Download, benötigt 67,9 MB freien Speicherplatz und bietet ein tolles Puzzle-Prinzip, das ich zuvor so noch nicht gesehen habe.

Durch den kostenlosen Download dürft ihr die erste Welt mit 20 Leveln kostenfrei spielen, zwischendurch gibt es etwas Werbung. Die Welten Herbst und Winter mit je 20 weiteren Leveln lassen sich per In-App-Kauf für 1,99 Euro erwerben, zudem wird die Werbung deaktiviert. Das ist ein fairer Deal.

Ebenfalls klasse ist die Spielidee von Staying Together: Gespielt wird mit zwei Liebenden, die wieder zueinander finden möchten. Das Display teilt sich in der Mitte, da die beiden Protagonisten zusammen, aber dennoch getrennt vorneigender gesteuert werden. Die beiden Verliebten werden nämlich gegensätzlich voneinander navigiert. Drückt ihr nach rechts, läuft Er nach rechts und Sie nach links. Zudem könnt ihr mit einem Klick springen, ein doppelter Klick führt einen höheren Sprung aus.

Staying Together mit neuartigem Gameplay

Staying Together 1

Genau mit dieser Taktik gilt es im Level verstreute Teile eines Herzen zu finden und sich in der Zielzone zu treffen. Doch wie einfach das klingen mag, so kompliziert wird es. Ihr müsst darauf achten, dass keiner von beiden in den Abgrund stürzt, sich an Stacheln aufschlitzt oder nicht in der Zielzone ankommt. In den weiteren Welten kommen Extras hinzu, so dass die beiden zum Beispiel eine Plattform bewegen können.

Ihr müsst also immer als Team agieren, um die Rätsel und Level zu lösen. Die Grafiken sind toll gestaltet, besonders die beruhigende Musik im Hintergrund macht Staying Together zu einem wirklich entspannten, aber dennoch kniffligen Puzzle-Spiel mit einer besonderen Spiel-Technik, die ihr euch unten im Video ansehen könnt.

Bis auf die etwas schwammige Übersetzung des Titels (Staying Together wird zu “Bring Sie Zusammen”), ist Staying Together die beste Puzzle-Empfehlung des heutigen Tages. Für die Zukunft würden wir uns noch ein paar mehr Level wünschen.

Staying Together im Video

Der Artikel Staying Together im Test: Kniffliges & entspanntes Puzzle-Spiel für iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Hybrid-Internetzugang bald bundesweit erhältlich

Im Dezember startete die Deutsche Telekom ihren neuen Hybrid-Internetzugang in ausgewählten Regionen, darunter Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. In Kürze wird das Angebot in allen Bundesländern verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritik an Arbeitsbedingungen: Apple zahlt Arbeitern Millionen zurück

Immer wieder wird Apple aufgrund der Arbeitsbedingungen der Zulieferer scharf kritisiert und Missstände aufgedeckt. Um einen Job bei einer Zuliefererfirma von Apple zu erhalten, müssen in Asian sehr hohe Vermittlungsgebühren an lokale Agenturen gezahlt werden. Apple hat jetzt angekündigt, dieses Verfahren zu stoppen. Zudem habe Apple rund 4 Millionen Dollar an Beschäftigte in Drittfirmen zurückgezahlt. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterstützung alter Geräte: 14 Jahre alter iPod lässt sich mit aktuellem iTunes nutzen

Apple ist bekannt dafür, seine mobilen Geräte im Vergleich zur Konkurrenz über einen durchaus langen Zeitraum Software-seitig zu unterstützen. Ein YouTube-Experiment fällt dann aber doch beachtenswert aus: Ein fast 14 Jahre alter iPod der ersten Generation wird noch ohne Probleme von der aktuellsten iTunes-Version erkannt und kann neu eingerichtet und mit Musik bestückt werden. Allzu viel Platz bietet der iPod-Großvater dafür aber nicht. Das erste Modell aus dem Jahr 2001 ist gerade eimal...

Unterstützung alter Geräte: 14 Jahre alter iPod lässt sich mit aktuellem iTunes nutzen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börsenhai Icahn: Apple sollte noch viel wertvoller sein

Echtes Geld

Der iPhone-Hersteller ist seit dieser Woche das teuerste US-Börsenunternehmen aller Zeiten. Wall-Street-Mann Carl Icahn, der selbst kräftig Apple-Aktien gekauft hat, sieht die aktuell über 700 Milliarden US-Dollar aber nur als Zwischenstation.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netgear Arlo: Überwachungskamera mit Smarthome-Ambitionen und iOS-Anbindung

netgear-arloNetgear hat mit Arlo eine komplett kabellose Überwachungskamera für den Innen- und Außeneinsatz vorgestellt, auf deren Bildmaterial sowohl vom Desktop als auch von Mobilgeräten aus zugegriffen werden kann. Die Kamera wird im Paket mit einer Basisstation geliefert, an die sich zusätzliche Arlo-Kameras anbinden lassen. Der Clou ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icahn hält Apple immer noch für unterbewertet

Apple ist wertvoller als jedes andere US-Unternehmen der Geschichte. In dieser Woche überstieg der Börsenwert erstmals 700 Milliarden Dollar - so teuer wäre es, sämtliche Aktien zu erwerben. Ein kurzer Rückblick: Im April 2012 waren es 600 Milliarden, im Februar 2012 500 Milliarden, im März 2010 galten bereits 200 Milliarden Dollar als sensationelles Ergebnis. Damals übertraf Apple erstmals den...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store Pins: Apple kooperiert mit Pinterest

Apple baut seine Social-Media-Aktivitäten aus und arbeitet bei Apps nun eng mit Pinterest zusammen.

Das soziale Netzwerk erlaubt seinen Nutzern, Pins an eine virtuelle Pinwand zu hängen. Pins können Fotos, Rezepte oder auch Texte sein. In Kooperation mit Apple gibt es nun auch einen App-Pin. User können damit Apps empfehlen. Andere User, die den Tipp entdecken, laden die Anwendung dann direkt über den Pin, also ohne Umweg über den App Store.

App Store auf Pinterest

In einem Widget wird dazu die App-Store-Beschreibung der App angezeigt. Von dort aus ist der App-Download nur einen Klick entfernt. Pinterest bietet zudem eine App-Store-Pinwand. Hier sind App-Store-Tipp des Pinterest-Teams angepint. Wer sich das Angebot anschauen möchte, sollte die Pinterest-App laden und dann ein (Gratis-)Konto erstellen. Pinterest ist eine Universal-App. Das App-Pin-Angebot gilt also auf iPhone, iPod und iPad – bei Pinterest selbst gibt es mehr Infos.

Pinterest Pinterest
(7255)
Gratis (uni, 39 MB)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Kopfhörer, Kabel, Dock und mehr

Amazon Blitzangebote finden sich heute in Hülle und Fülle: iPhone Zubehör und mehr – hier ist die Liste der besten Deals.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 16 Uhr

icessory Lightning-auf-USB-Spiral-Ladekabel 1 m (hier)

ab 17 Uhr

Creative Sound Blaster Bluetooth Lautsprecher (hier)
Wicked Chili Tiny Schnelllader für iPhone/iPad (hier)
Wicked Chili Kfz-Ladekabel für iPhone (hier)
Design Mount für iPhone 5/5S (hier)
Soul K-Pop Kopfhörer (hier)

18 Uhr

adeVital Bluetooth Blutdruckmessgerät (hier)

19 Uhr

Super-Slim iPad Air 2 Case (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbegag: Eigene IKEA-Tastatur fürs iPhone

Werbegag: Eigene IKEA-Tastatur fürs iPhone

Wer schon immer Köttbullar oder Billy-Regale als Bildzeichen an Freunde versenden wollte, kann das mit der IKEA-Emoticons-App tun. Technisch perfekt ist die allerdings nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikquiz Emoji Stars für iOS erscheint am 19. Februar

Pressemitteilung Der deutsche Publisher b-interaktive gibt den Erscheinungstermin des wahnsinnig spaßigen, kreativen Musikquiz Emoji Stars bekannt. Der Titel wird ab dem 19. Februar 2015 für...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht kurz, nicht lang: Lightning-Spiralkabel im Angebot

In den Amazon-Blitzangeboten hat sich heute ein besonders interessantes Lightning-Kabel versteckt.

Lightning Spiralkabel

Wir haben euch schon einige besonders kurze Lightning-Kabel vorgestellt, auch besonders lange Lightning-Kabel hatten wir schon in den News. Wer sich nicht entscheiden kann, sollte heute um 16:00 Uhr einen Blick auf die Amazon-Blitzangebote werfen. Dann nämlich gibt es ein Lightning-Spiralkabel zu einem hoffentlich guten Preis. Bisher musste man für das von Apple zertifizierte Kabel 16,90 Euro bezahlen.

  • ab 16:00 Uhr: Lightning-Spiralkabel im Angebot (Amazon-Link)

Die Besonderheit des Kabels ist schnell erklärt: Im normalen Zustand hat es eine Länge von lediglich 25 Zentimetern, es kann allerdings bis zu 100 Zentimeter in die Länge gezogen werden. Besonders interessant finde ich das zum Beispiel im Auto. Dort habe ich ein ähnliches Kabel im Einsatz, was einen deutlich ordentlicheren Eindruck macht als ein normales Kabel. Dennoch kann ich das iPhone zwischendurch bequem in die Hand nehmen (als Beifahrer) oder es in die praktische Airframe-Halterung stecken.

Das Spiralkabel mit Lightning-Anschluss von icessory ist aktuell mit vier von fünf möglichen Sternen bewertet. Neben einem Defekt, der anstandslos von Amazon zurückgenommen wurde, richtet sich die Kritik hauptsächlich an das etwas steife Kabel, das man wohl nur auf eine Länge von etwa 60 Zentimetern ziehen kann, bevor der Stecker aus der Buchse rutscht. Falls das für euch lang genug ist, sollte aber nicht viel gegen ein hoffentlich günstiges Schnäppchen sprechen.

Der Artikel Nicht kurz, nicht lang: Lightning-Spiralkabel im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt Kameras ins neue "Mutterschiff"

Apple lässt Kameras ins neue "Mutterschiff"

Ein US-Nachrichtenteam hat einen ersten Blick auf den gerade im Bau befindlichen "Campus 2" werfen dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Fokus soll bei Stabilität und Optimierung statt neuen Funktionen liegen

Ähnlich wie beim erfolgreichen OS X Snow Leopard aus dem Jahre 2009 soll sich Apple bei iOS 9 größtenteils auf die Stabilität und Optimierung des bisherigen Systems konzentrieren. Dies geht aus einem Bericht von 9to5mac hervor. Damit will der Konzern dem langsam wachsenden Unmut entgegenwirken, der durch eine Vielzahl von kleinen aber auch größeren...

iOS 9: Fokus soll bei Stabilität und Optimierung statt neuen Funktionen liegen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderlist Pro: 12-Monats-Abo für Kunden der Telekom

wunderVertragskunden der Telekom können das Premium-Abonnement der Aufgabenverwaltung Wunderlist in den kommenden 12 Monaten kostenlose nutzen. Dies kündigen die Berliner Macher der im August runderneuerten Anwendung jetzt im Hausblog an. Wunderlist setzt damit die seit 2013 bestehende Telekom-Kooperation fort und dürfte auf einen langfristigen Ausbau des Kundenstamms spekulieren. So entfällt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop-Kurs mit Experte DomQuichotte in Hamburg

Sie wollen ihre Photoshop-Künste verbessern? Dann ist der Kurs vom Photoshop-Kurs vom Experten DomQuichotte vielleicht genau das Richtige für Sie.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: Apple gibt Einblick in Campus 2 Baufortschritt

In den letzten Wochen haben wir euch bereits zahlreiche Fotos und Videos zum Apple Campus 2 Baufortschritt gezeigt. Dabei handelte es sich größtenteils um inoffizielle Aufnahmen, die YouTube gefertigt haben.

campus2_offiziell1

Nun hat Apple erstmals einem News-Magazin die Möglichkeit gegeben, das Baugelände zu betreten und Fotos zu fertigen. Diese Chance hat sich KQED News natürlich nicht nehmen lassen und hat dem zukünftigen Apple Campus 2 einen Besuch abgestattet.

campus2_offiziell3 campus2_offiziell2

Dabei entstanden ist eine kleine Foto-Serie, die verschiedene Bereiche des Bauvorhabens näher zeigt. So sind unter anderem die Struktur des Hauptgebäudes und für das Theater zu sehen. Viele weitere Fotos verspricht KQED versprechen die Foto für den 23. Februar.

campus2_offiziell5 campus2_offiziell4

Apple hat vor mehreren Jahren ein altes Hewlett Packard Gelände gekauft, dem Erdboden gleichgemacht und mit dem Wiederaufbau begonnen. Ein Großteil der Materialien von den abgerissenen Gebäuden wurde recycelt und wird für Neuaufbau benutzt. Im Jahr 2016 soll das Gelände fertig gestellt sein und dann bis zu 15.000 Apple Mitarbeiter beherbergen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble: Nächste Smartwatch mit neuem Bedienkonzept

Pebble ist ein Pionier im Smartwatch-Segment und die Uhr, die als Crowdfunding-Projekt startete, zählt aktuell zu den meist verkauftesten Smartwatches. Das kommende Modell soll sich stark vom Mainstream abheben und einen vollkomenen eigenen Weg gehen.

photo main e1423748510721 Pebble: Nächste Smartwatch mit neuem Bedienkonzept

CEO Eric Migicovsky hat in einem Gespräch mit Cnet einige Gedanken zur kommenden Smartwatch geäußert, welche auf ein völlig anderes Bedienkonzept zurückgreifen soll. Hierbei will man stärker darauf eingehen, was der Nutzer mit der Uhr machen will und will dementsprechend neue Hard- und Software beim kommenden Modell zum Einsatz bringen.

Genauere Details hat er nicht bekannt geben, aber man will weg von der Vorgehensweise, dass Nutzer Apps auf der Uhr installieren und diese dann über das Touchdisplay bedienen. Möglich wäre hier eine verstärkte Fokusierung auf Spracheingabe.

Weiterhin will man keine neuen speziellen Sensoren installieren, wie es aktuell der Trend bei smarten Uhren ist. Insgesamt kritisiert Migicovsky die Vorgehensweise von Google, welche Inhalte von Google Now exakt so auf der Smartwatch wiedergeben. Dies würde sich “falsch anfühlen”. Weiterhin gibt er bekannt, dass der Bildschirm der nächsten Pebble dauerhaft angeschaltet sein wird. Noch gibt es keinen genauen Termin, jedoch soll sie noch dieses Jahr erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hard Case Cover

iGadget-Tipp: Hard Case Cover ab 2.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

In vielen verschiedenen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Swifty: Taugt die App zum Erlernen von Swift?

Apples neue Programmiersprache Swift wird immer beliebter und mit der App Swifty könnt Ihr sie erlernen.

Die Universal-App bietet viele kurze Anleitungen, wie die Sprache funktioniert. Diese Tutorials sind einfach aufgebaut. Erst seht Ihr Zeilen mit Erklärungen und dann etwas Swift-Quellcode. In diesen Code setzt Ihr dann verschiedene Werte ein. Vorgegebene Felder lassen sich mit eignen Namen, Werten oder Zeichen belegen. In mehr als 150 kurzen Anleitungen erfahrt Ihr alles Wichtige über Variablen, Funktionen, Klassen, Arrays und mehr.

Swifty Screen

Abgeschlossene Lektionen werden gut sichtbar markiert, können jedoch jederzeit erneut durchgearbeitet werden. Aufgrund der iOS-Vorgaben könnt Ihr natürlich keine Apps direkt auf iOS und mit Swifty erstellen. Was Ihr hier seht, ist nur ein nett gemachter Trick. Die Programmierprache lässt sich trotzdem sehr schön mit der App erlernen. Das neue Wissen könnt Ihr dann gleich am Mac ausprobieren. Die erste Lektion ist kostenlos. Wollt Ihr mehr wissen, könnt Ihr entweder alle Kurse auf einmal freischalten oder nur das nächste Kapitel. (ab iPhone 4, ab iOS 7, englisch)

Swifty - Learn to code in Swift! Swifty - Learn to code in Swift!
(44)
Gratis (uni, 10 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App von Stanford-Klinikgruppe nutzt Apples HealthKit

App von Stanford-Klinikgruppe nutzt Apples HealthKit

Mit einer neuen Gesundheits-Anwendungen ist es möglich, Daten aus dem iPhone an Stanford Health zu senden. Dort soll es dann "virtuelle Checkups" geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DogWorld 3D: Mein Dalmatiner – der kleine süße Hundewelpe

Der absolute Hunde-Knuddelalarm für dein iPad oder iPhone: Mit dem putzigen Dalmatinerwelpen von „DogWorld 3D: Mein Dalmatiner“ setzt Tivola seine 3D-Tierspielreihe fort. Du hast einen kleinen treuen Begleiter an deiner Seite, mit dem du allerlei Verrücktheiten erleben kannst.

ENDLOSER SPIELSPASS

Das kleine Hündchen ist jederzeit bei dir und freut sich immer, wenn du dich um ihn kümmerst, mit Leckerlis versorgst oder einfach nur knuddelst. Der Welpe reagiert auf Berührung und lässt dich zuckersüße Animationen in beeindruckender 3D-Grafik bestaunen. Du kannst deinen neuen Freund mit einem Fingerstupsen sanft aus seinen Träumen holen, ihn dazu bringen, freudig schwanzwedelnd an die Scheibe zu springen oder Männchen zu machen. Dabei ist er immer knuddel- und spielbedürftig, seine gute Laune steckt einfach an. Nur ein Blick aus seinen treuen Knopfaugen genügt, um dich in seinen Bann zu ziehen und ihm die Aufmerksamkeit zu geben, die er liebt.

TAPSIGES TANZVERGNÜGEN

Du dachtest, mit Hunden kann man nicht richtig abrocken? Falsch gedacht: Gemeinsam mit dem kleinen Dalmatiner bringst du die Stereoanlage zum Glühen und kannst seine tapsigen Tanzmoves bestaunen. Je nach Stimmung wählst du aus verschiedenen Songs und entscheidest, welche lustigen Bewegungen der Welpe im Rhythmus zeigen soll. Gute Laune ist dabei garantiert!

LUSTIGES VERKLEIDEN

Dein kleiner Hund liebt es, wenn du im Verkleidungsraum lustige Accessoires aussuchst, um es damit zu schmücken. Hüte, Schuhe, Schleifchen und Co. stehen bereit, damit das Verkleiden sofort losgehen kann. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, dekoriere deinen Liebling ganz nach deinen Vorstellungen. Bist du mit dem Ergebnis zufrieden, kannst du dieses außerdem fotografisch festhalten. Lasse deinen Hund für die Kamera posen und halte unvergessliche Schnappschüsse fest.

SAMMLE STERNE UM DIR ÜBERRASCHUNGEN ZU SICHERN

Mit jeder Aktion sammelst du Sternchen. Hast du eine bestimmte Anzahl erreicht, wartet jedes Mal eine tolle Überraschung auf dich. In den Geschenkpaketen stecken viele tolle Hundeaccessoires wie Leckerlis und Spielzeug für endlosen Spielspaß mit deinem neuen Freund.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dividende: Apple zahlt 2,7 Milliarden Dollar an Aktionäre aus

Apple nimmt heute eine Dividendenausschüttung in Höhe von 0,47 Dollar je Apple-Stammaktie vor. Die Dividende wird an jene Anteilseigner gezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 09. Februar Apple-Stammaktien besaßen. Insgesamt zahlt das Unternehmen rund 2,7 Milliarden Dollar an die Aktionäre aus (basierend auf 5,82 Milliarden im Umlauf befindlicher Apple-Aktien).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: OS X Photos-App wird das Ende für Aperture sein

Apple hat kürzlich die erste Beta-Version von OS X 10.10.3 veröffentlicht, die mit der lang angekündigten App Photos kommt und im Wesentlichen iPhoto ersetzen soll. Daneben soll sie aber auch Aperture ersetzen, wie Apple jetzt auf der Webseite und im Mac App Store ankündigte.

Aperture ist mehr oder weniger der große Bruder von iPhoto und lässt sich aktuell noch im Mac App Store käuflich erwerben. Doch damit soll bald Schluss sein, wie Apple ankündigte. Auf der Webseite zu dem Programm heißt es nämlich, dass Aperture aus dem App Store genommen wird, sobald Fotos für OS X “im Frühjahr” veröffentlicht wird. Die Beta-Version von OS X 10.10.3 legt nahe, dass dies zusammen mit dem OS-X-Update geschehen wird, in der die neue Fotos-App enthalten ist.

Denselben Hinweis hat Apple in der Beschreibung von Aperture im Mac App Store nachgetragen. Bereits im Juni 2014, kurz nach der ersten Vorstellung von OS X Yosemite und der Fotos-App auf der WWDC, hat Apple erstmals angekündigt, dass sowohl Aperture als auch iPhoto nicht mehr weiterentwickelt und vom Mac App Store genommen werden, sobald die neue Fotos-App in OS X Yosemite verfügbar wird. Damals war allerdings noch offen, wann dies der Fall sein wird.

Von den Funktionen her wird es zunächst so sein, dass Anwender von iPhoto eine Reihe von Funktionen gratis dazubekommen. Auf der anderen Seite stehen User von Aperture, die mit der Fotos-App auf einige Funktionen verzichten müssen. Allerdings wird Aperture für Bestandskunden weiterhin im Mac App Store zur Verfügung stehen, nur neu kaufen kann man es dann nicht mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert $ 850 Mio. in Solarfarm

shutterstock_150934223

Während Tim Cooks Teilnahmen an der diesjährigen Goldman Sachs Tech Conference, diese Woche, kündigte der CEO an, dass Apple eine neue Initiative starten wird. Apple wird mit dem Bau einer Solarfarm in Monterey Country, Kalifornien beginnen. Cook nannte es Apples “größtes, kühnstes und ambitioniertestes Energieprojekt aller Zeiten”.

“We know at Apple that climate change is real… our view is the time for talk is past and the time for action is now… we’re now running all of our data centres… off renewable energy.. Just today we’re announcing our biggest, boldest and most ambitious project ever…building a solar farm in Monterey County…”

Apple sagte weiters, dass die Solarfarm alle Bereiche in Kalifornien abdecken wird. Dazu gehören 55 Retail Stores, der komplette Apple Campus 2, der sich im Moment im Bau befindet, die anderen Büros in Kali sowie zumindest ein Datencenter. Alleine Apple Campus 2 soll über 16.000 Mitarbeiter beherbergen, sobald dieser fertig gestellt sein wird.

Die neue Solarfarm soll sich über 1.300 Äcker erstrecken. Laut Apple soll der Bau über $ 850 Millionen kosten. Für das gigantische Projekt werde man mit First Solar zusammenarbeiten heißt es weiter.

First Solar veröffentlichte ein eigenes Statement, welches die Involvierung Apples weiter spezifiziert:

“Apple has committed $848 million for clean energy from First Solar’s California Flats Solar Project in Monterey County, Calif. Apple will receive electricity from 130 megawatts (MW)AC of the solar project under a 25-year power purchase agreement (PPA), the largest agreement in the industry to provide clean energy to a commercial end user.” 

Das Bauvorhaben soll bereits Ende 2016 abgeschlossen sein, um diese Zeit sollen auch die Bauarbeiten am Apple Campus 2 enden.

Sobald fertiggestellt, könnte die Solarfarm über 60.000 Haushalte mit Strom versorgen, so Cook.

Was haltet ihr von Apples ambitionierten Planen die Energiewende schneller herbeizuführen?

The post Apple investiert $ 850 Mio. in Solarfarm appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Zahlen des Netzbetreibers HoT

102.864.331

Vor kurzem sind die ersten Zahlen von Hofer Telekom durchgesickert und es zeigt sich, dass der neue “Netzbetreiber” in Österreich rund 2.500 SIM-Karten pro Tag verkauft und es scheint kein Ende des Erfolgs in Sicht zu sein. Wenn man diese Zahlen nun hochrechnet, hat man binnen 40 Tagen rund 100.000 Neukunden gewinnen können, was sicherlich kein schlechter Start in dieser Branche ist. Diese Informationen sind aber keine “offiziellen” Zahlen, die direkt von Hofer bestätigt worden sind.

Auch die Smartphones sind gefragt
Blickt man auf die Verfügbarkeit der neuen Smartphones die Hofer anbietet, wird klar, dass auch diese Smartphones einen wirklich guten Marktstart erfahren konnten. Es ist natürlich klar, dass nicht mit jeder SIM-Karte auch ein Smartphone verkauft worden ist, dennoch kann man von einem fünfstelligen Verkaufsvolumen ausgehen. Ob die Marke HoT in diesem Jahr zu den Konkurrenten bob und Yesss! aufschließen, bleibt abzuwarten.

Wer von euch hat HoT?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 12.2.15

Produktivität

Conversio Conversio
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Data Robot Data Robot
Preis: Kostenlos
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instaflash Instaflash
Preis: Kostenlos
Tadaa SLR Tadaa SLR
Preis: Kostenlos
Wide Selfie 9mm Camera Wide Selfie 9mm Camera
Preis: Kostenlos
PixelWakker PixelWakker
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Essence — Breathe & Relax Essence — Breathe & Relax
Preis: 0,99 €
Plank&PushUp Pro Plank&PushUp Pro
Preis: Kostenlos

Top-Markenprodukte zum Hammerpreis! Nur solange der Vorrat reicht!

Finanzen

Saver Saver
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Navigation

London Maps Offline London Maps Offline
Preis: 1,99 €

Lifestyle

Bits Diary Bits Diary
Preis: Kostenlos

Musik

SmartEQ SmartEQ
Preis: Kostenlos
AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Blur Pic Blur Pic
Preis: Kostenlos

Spiele

AVATANK AVATANK
Preis: Kostenlos
Dementia: Book of the Dead
Preis: Kostenlos
GermCraft Deluxe GermCraft Deluxe
Preis: Kostenlos
Video Poker Clock Video Poker Clock
Preis: Kostenlos
Logic Blocks Logic Blocks
Preis: Kostenlos
Crazy Balloons HD Crazy Balloons HD
Preis: 9,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinterest führt App pins in iOS-App ein

Das Soziale Netzwerk Pinterest hat seine App überarbeitet. Die neue iOS-App von Pinterest besitzt nun einen neuen „App Pin“. Mithilfe des App Pin können Nutzer Apps an ihre Pinterest-Einträge anheften. Ein Klick auf den App Pin öffnet ein Fenster in den App Store. Nutzer können dort die entsprechende App direkt installieren. Nach dem Schlißen des App-Fensters kehren die Nutzer wieder zurück zur Pinterest-App.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wordmark: Webseite zeigt alle installierten System-Schriften an

ifunifunifunNicht nur wir stellen euch ab und an interessante Schriftarten und neue Font-Familien vor, wer mit offenen Augen durchs Netz surft findet regelmäßig spannende Ergänzungen für das System-Repertoire des eigenen Macs. Doch wie behält man diese im Blick? Das von OS X werksseitig vorinstallierte System-Tool “Schriftsammlung” bietet sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angespielt: neuer Arcade-Shooter “Voxelvoid” im Gameplay-Video

Mit nur wenigen Worten, dafür aber mit einem unten eingebundenen Gameplay-Video wollen wir euch nun Voxelvoid (AppStore) von Blitzm Systems vorstellen. Die heute neu im AppStore erschienene Universal-App kann kostenlos geladen werden und ist ein Arcade-Shooter im absoluten Retro-Look. Du steuerst eine Art Panzer durch eine viereckige Arena, in Wellen greifen dich aus den vier Ecken verschiedene Monster an.
Voxelvoid iOS
Erreichen sie dich, verlierst du eines deiner fünf Leben. Damit dies nicht passiert, musst du dich taktisch klug durch die Arena bewegen (links ist ein Steuerkreuz, rechts kannst du dich auf der Stelle drehen) und per Taps gezielt schießen. Allerdings vertragen die meisten Gegner einige Treffer, lassen dafür aber auch ab und zu mal ein Leben oder eine Münze fallen. Mit diesen kannst du dir verschiedene PowerUps kaufen oder dich nach deinem Ableben reanimieren.

So, nun aber genug der Worte, hier ist das versprochene Gameplay-Video…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Anbieter Napster: Nutzerzuwachs von 60 Prozent

Mit Spotify und Co. ist es gelungen Musik aus dem Internet salonfähig zu machen und heutzutage zählen die etablierten Streamingportale zu festen Größen in der Musikindustrie. Darunter auch ein Pionier auf dem Gebiet, Napster, welcher im letzten Jahr einen drastischen Zuspruch erhalten hat.

 Streaming Anbieter Napster: Nutzerzuwachs von 60 Prozent

Napster wurde im Jahr 1999 gegründet und ist somit ein wahres Urgestein. Damals fokusierte sich der Dienst noch auf P2P-Verteilung von Mp3, oftmals illegal. Mit dem Aufstieg von One-Click-Hostern verschwand Napster auch allmählich von der Bildfläche, meldete sich aber mit einer neuen Strategie und Aufstellung zurück.

Durch Kooperationen mit Mobilfunkanbietern und Autoherstellern ist es gelungen, die Nutzerbasis im vergangenen Jahr um 60% zu steigern. Insbesondere in Europa, speziell Deutschland und Frankreich, konnte das Unternehmen stark an Land gewinnen. Jedoch bleiben sie im Vergleich zu Spotify weiterhin ein Nischenanbieter. Das Besondere an Napster ist, dass ausschließlich zahlende Kunden Zugang zu der Musikbibliothek besitzen. Eine Finanzierung durch Werbung erfolgt nicht.

Noch ist der Anteil von Streaming am Musikmarkt relativ klein, jedoch verzeichnet die Industrie ein rasantes Wachstum und in der Zukunft werden Unternehmen wie Spotify, Deezer, Rdio und Napster zu einem wichtigen Bestandteil werden. Jedoch hat der Europachef von Napster Bedenken gegenüber einem geplanten Markteintritt von Apple geäußert. Er fürchtet, dass durch eine zu aggressive Preispolitik Streamingdienste entwertet werden könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erstes Unternehmen mit einem Börsenwert über 700 Milliarden US-Dollar

Die Apple-Aktie ist weiterhin stark im Steigen begriffen. Täglich stellt der AAPL-Kurs neue Rekordwerte auf. Das treibt auch Apples Marktkapitalisierung in neue Sphären.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Willy Wonka & die Schokoladenfabrik

Willy Wonka & die Schokoladenfabrik
Mel Stuart

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Familie & Kinder

Irgendwo auf der Welt gibt es eine kleine Stadt in der, wie überall anderswo, unzählige Kinder von zuckersüßen Schleckereien träumen. Eines dieser Kinder ist der kleine Blondschopf Charlie. Doch seine Eltern sind arm, und Schokolade bekommt er nur einmal im Jahr, zum Geburtstag. Vielleicht hätte Charlie sich irgendwann einmal damit abgefunden, wenn er nichtgerade in dieser bestimmten Straße wohnen würde: genau gegenüber der größten Schokoladenfabrik der Welt, die dem Fabrikanten Willy Wonka gehört. Eines Tages steht in der Zeitung, dass Willy Wonka fünf goldene Eintrittskarten in Schokolade-Packungen versteckt hat. Die Gewinner dürfen einen Tag in seiner Fabrik verbringen und werden ihr Leben lang mit Spezereien versorgt. Von seinem letzten Spargroschen kauft Charlies Großvater ihm eine Tafel Wonka-Schokolade...

© 1971 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sechs weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Haben und NichthabenGiulias VerschwindenVater MorganaTom und Jerry - Der ZauberringDer Börsen-CrashEnthüllung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King of Thieves: Freemium-Duelle statt Cut the Rope Puzzles

Die Erfinder von Cut the Rope haben ein neues Spiel im App Store veröffentlicht. Wir stellen euch King of Thieves vor.

King of ThievesAuch wenn es in den verschiedenen Teilen von Cut the Rope mittlerweile dutzende In-App-Käufe gibt, haben wir mit den Puzzle-Spielen bereits jede Menge Spaß gehabt. Es war einfach immer wieder eine lustige Angelegenheit, den kleinen grünen Om Nom in den immer neuen Abenteuern mit Süßigkeiten zu füttern. Cut the Rope war so fantastisch gestaltet, dass man viele der Level sogar freiwillig mehrfach gestartet hat, bis man endlich alle drei Sterne eingesammelt hat.

Auf dieses Spielprinzip scheint die Entwickler-Firma ZeptoLab keine Lust mehr zu haben. Statt spannende Puzzles geht es im neuen King of Thieves (App Store-Link) darum, Freunde und Fremde zu bestehlen und gleichzeitig seinen eigenen Schatz vor Einbrechern zu schützen. Aus unserer Sicht eine sehr effektive Idee, um die Nutzer an das Spiel zu fesseln und immer wieder neu anzustacheln. Nur komisch, dass man sich mit In-App-Käufen im Wert von bis zu 49,99 Euro Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschaffen kann.

Für diejenigen, die sich intensiv mit Spielen aus dem App Store beschäftigen: Ein Spiel wie King of Thieves würde herauskommen, wenn Super Meatboy und Castle Doombad ein Kind bekommen, dass von Clash of Clans großgezogen wird. Und genau das ist das Problem: Die Freemium-Elemente sind allgegenwärtig. Es gibt Timer, Schlüssel, Diamanten, Gold und Totems – all das können sich die Spieler gegenseitig stehlen.

Die Spielidee von King of Thieves ist klasse

Was besonders schade ist: King of Thieves ist wirklich grandios gestaltet. Dafür sorgt nicht nur die verspielte und überaus schöne Grafik, sondern auch die grundlegende Spielidee. Man baut sein eigenes Verlies mit vielen Fallen auf, kann dieses aber nur dann speichern, wenn man es selbst zwei Mal direkt hintereinander bewältigen kann. Wer also besonders geschickt durch die Gegend hüpft und seinen eigenen Schatz stehlen kann, macht es den Einbrechern besonders schwer. Dabei kann man aus einer Vielzahl aus verschiedenen Fallen und Hindernissen wählen und diese völlig frei im Level platzieren.

King of Thieves ist ein wirklich, wirklich tolles Spiel, das ich gerne weiter verfolgen würde. Natürlich kann man es spielen, ohne einen einzigen Cent auszugeben. Wirklich erfolgreich wird man aber nur sein, wenn man Geld ausgibt. Und dass genau das funktioniert, hat der App Store ja in den letzten Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Abgesehen von Lovoo und Spotify gibt es in den Top-10 der umsatzstärksten Apps für das iPhone nur Freemium-Spiele. Es würde uns nicht wundern, wenn King of Thieves hier bald ebenfalls ziemlich weit vorne mitmischen würde. Mein Fall ist es definitiv nicht, aber schaut euch einfach mal Ausschnitte des folgenden Gameplay-Videos an – vielleicht ist es ja etwas für euch.

Der Artikel King of Thieves: Freemium-Duelle statt Cut the Rope Puzzles erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolle Foto-Apps: Nutshell Camera und Trim für Instagram

Wir haben zwei tolle App-Tipps aus der Kategorie Fotografie/Video für Euch, die Ihr kennen solltet.

Nutshell Camera macht aus drei Schnappschüssen ein hübsches Video. Drückt Ihr auf den Auslöse-Button, wird ein kurzes Video aufgenommen. Drei davon werden dann zu einem Gesamtvideo zusammengefügt. Mit Symbolen, Texten und anderen Beschriftungen sorgt Ihr dafür, dass das Video noch besser aussieht. Seid Ihr fertig, dürft Ihr das Werk gleich mit Freunden teilen:

Nutshell Camera Nutshell Camera
(8)
Gratis (iPhone, 78 MB)

Nutshell Camera Screen1

Nervt es Euch, dass Ihr immer nur quadratische Bilder auf Instagram hochladen könnt? Die iPhone-App Trim erlaubt es Euch, das System zu umgehen. Wählt einfach das (Quer-)Foto aus, welches Ihr auf Instagram verwenden wollt und zoomt und dreht es so, bis es in der richtigen Position ist. Rundherum werden die Flächen dann mit schwarzer oder weißer Farbe ausgefüllt, sodass ein Quadrat entsteht. Einfach, aber effektiv. So kann quasi jedes Foto-Format auf Instagram gepostet werden.

Trim - Post Full Size Photos to Instagram Trim - Post Full Size Photos to Instagram
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 0.9 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toast 12 Titanium: Update und 50 Prozent Rabatt

Die Corel-Tochterfirma Roxio hat ein Update für die Brenn-, Authoring- und Screen-Recording-Software Toast 12 Titanium veröffentlicht. Die Version 12.1, erhältlich über die integrierte Aktualisierungsfunktion, bietet eine verbesserte Encoding-Leistung, Stabilitätsoptimierungen und Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlechte Verkäufe? “scan me” PDF-Scannner mit Texterkennung verschenkt sich

scan-app-fBereits am Montag haben uns die Macher der Ende Januar veröffentlichten Scanner-App “scan me” vorab über den heutigen Start ihres Gratis-Angebotes informiert. Nur drei Wochen nach dem initialen App Store-Debüt wird die Anwendung mit integrierter Texterkennung von heute an bis einschließlich Sonntag zum kostenlosen Download angeboten.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: JP Morgan glaubt an 26 Millionen verkaufte Exemplare noch in 2015

jp-morgan-apple-watch-prognose-2015In etwa zwei Monaten soll die Apple Watch nach seiner Vorstellung vergangenen Herbst endlich auch auf den Markt kommen. Tim Cook selbst stellte dies jüngst in Aussicht, wie hier berichtet. In zwei Monaten haben wir April und wenn es nach JP Morgan geht, wird das Unternehmen trotzdem dann fast schon die Hälfte dieses Jahres vergangen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kooperiert mit Pinterest

Apple kooperiert mit Pinterest

Eine neue Postingart bei dem Bilder-Social-Network soll künftig direkt auf Apps verweisen können – aber nur mit iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt offiziell: Aperture wird nicht weiterverkauft

In den letzten Wochen und Monaten wurde viel über Apples kommende Fotos-App für den Mac diskutiert. Apple selbst hatte bereits im zurückliegenden Jahr angekündigt, zugunsten der neuen App auf die Weiterentwicklung von iPhoto und Aperture zu verzichten. Bislang hatte man sich in Cupertino aber nicht dazu geäußert, ob die beiden altgedienten Programme auch nach Veröffentlichung der Fotos-App weiter verfügbar sein werden – bis jetzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verabschiedet sich vom Genius-Logo

Einer der wesentlichen Bestandteile eines Apple Stores ist die Genius Bar - zahlreiche Apple-Spezialisten halten sich hinter dem Tresen bereit, um Fragen der Besucher zu beantworten und ihnen bei Problemen zu helfen. Eine solche Einrichtung galt bei der Konzeption der Retail-Stores als wesentlich, denn Steve Jobs und dem ehemaligen Retail-Chef Ron Johnson war es wichtig, dass die Stores nicht n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XnBooth Pro

Kreieren Sie einen tolle Fotoautomaten mit XnBooth, und posten Sie Ihre Fotos dann in sozialen Netzwerken.

Sie können es bei Events, Parties mit Ihren Freunden, Kindern, … verwenden.

– Funktionen –

  • Importieren Sie Ihr Foto oder nehmen Sie 4 mit der Kamera auf
  • Wählen Sie ein Layout
  • Wenden Sie Filter an
  • Posten Sie auf Facebook, Twitter, Instagram, …
  • Senden Sie via Email
  • Sichern Sie Fotos in den Aufnahmen
Download @
App Store
Entwickler: pierre gougelet
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPad Air 2 Case, NAS-System, Garmin Action-Cam, iPhone 6 Zubehör und mehr

Wir blicken auf die heutigen Amazon Blitzangebote und die Produkte, die der Online Händler in den Mittelpunkt stellt. Amazon dreht an der Preisschraube, senkt die Preise und bietet so einen Anreiz zum Kauf. Wir ihr es gewohnt seid, findet ihr nicht nur Produkte aus dem Bereich Elektronik & Technik sondern aus dem gesamten Amazon Produktsortiment.

amazon120215

Amazon Blitzangebote

Los ging es am heutigen Vormittag pünktlich um 09:00 Uhr. Allerdings könnt ihr über den Tag verteilt Rabatte abstauben. Die letzten Deals, Blitzangebote und Schnäppchen gehen um 19:99 Uhr ins Rennen. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Unsere Favoriten des Tages sind eine iPhone 6 Kfz-Halterung (11:00 Uhr), die Garmin Action Virb (15:00 Uhr), ein Blutdruckmessgerät für iPhone und Android (18:00 Uhr) und ein iPad Air 2 Case (19:00 Uhr).

Highlights des Tages

09:00 Uhr

09:30 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

15:00 Uhr

17:00 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele weitere Amazon Blitzangebote.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangebote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-Anbieter im Test: Gmail bestes Gratis-Angebot

mail-headerDie Stiftung Warentest hat Ende Januar einen Test zu deutschen E-Mail-Angeboten veröffentlicht und wurde daraufhin von den Betreibern es E-Mail-Dienstes Posteo scharf kritisiert. Offenbar enthielt die Beurteilung der Tester zahlreiche Falschaussagen zum Angebot von Posteo ebenso wie zu den restlichen im Test berücksichtigten Angeboten. (Bild: ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Android-Bereich aufgeräumt und neue Geräte-Diskussionen

PocketPC.ch App Logo

Der Android-Bereich in unserem Forum wurde bereinigt, der Mobile World Congress steht vor der Tür mit neuen Geräten und Lollipop-Updates nehmen langsam aber sicher Fahrt auf.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jihii: kniffliges Jigsaw-Puzzle als Gratis-Download

Zu den Spiele-Neuerscheinungen des heutigen Tages gehört auch Jihii, the new jigsaw puzzle game (AppStore) von Indie-Entwickler Jan Oosting. Das Puzzlespiel kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden und finanziert sich über unaufdringliche Werbung sowie eine In-Game-Währung, auf die wir später noch einmal eingehen werden.

In jedem Level siehst du ein Holzbrett mit einigen Löchern. Unten sind eine Reihe von Holzteilen aufgelistet, die du aufs Spielfeld ziehen und dort per einfacher Wischer drehen sowie per Taps spiegeln kannst. Ziel ist es nun, alle Löcher in dem Brett mit einem Holzpuzzleteil zu verdecken. Klingt einfach, ist es aber wahrlich nicht…
Jihii, the new jigsaw puzzle game iPhone iPadJihii, the new jigsaw puzzle game iOS
Insgesamt bietet Jihii, the new jigsaw puzzle game (AppStore) mehr als 400 Level, von denen aber nur ein Teil frei zugängig ist. Weitere Levelpacks können mit den Goldmünzen, der In-Game-Währung des Spieles, freigeschaltet werden – womit wir auch gleich beim Thema wären. Diese verdienst du für jedes abgeschlossene Level, kannst sie aber alternativ auch per IAP einkaufen.

Es gibt aber noch ein weiteres Einsatzgebiet für die Münzen. Kommst du in einem Level mal partout nicht weiter, kannst du sie in verschiedene Lösungshilfen investieren. Am günstigsten ist dabei das Vorgeben eines Teils, am teuersten das Auslassen eines Levels. Wer sich nicht zu ungeschickt und ungeduldig beim Puzzeln anstellt sollte aber erst einmal ohne IAP über die Runden kommen.
Jihii, the new jigsaw puzzle game iPhone iPadJihii, the new jigsaw puzzle game iOS
Jihii, the new jigsaw puzzle game (AppStore) ist ein wirklich kniffliges Puzzlespiel, dass kostenlos gespielt werden kann. Die (auf Dauer etwas nervige) Hintergrundmusik liefert übrigens niemand geringeres als Geert Chatrou, der Weltmeister im Pfeifen – was es alles gibt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Sieben Funktionen, die besser werden müssen

iOS 9 kommt im Sommer. Hier sind sieben Funktionen, die aus unserer Sicht besser werden müssen.

Statt neuer Features will Apple wie berichtet bekannte Funktionen verbessern. Gut, dass Apple erst einmal Funktionen von iOS 8 genauer unter die Lupe nehmen will. Wir haben eine kleine Liste von sieben Features zusammengestellt, die wir im neuen iOS 9, das von vielen schon als mögliches “Snow Leopard für iPhone und iPad” genannt wird, gerne verbessert sehen würden.

iOS 8 first look 9to5mac.com

1. Flexibles Notification Center und Benachrichtigungen

Mit App-Widgets hat das Notification Center in iOS 8 schon einen großen Schritt gemacht. Aber es sollte möglich sein, Benachrichtigungen von Apps eine höhere Priorität zuzuteilen, sodass z.B. neue Mails ganz oben stehen. Auch sollten die Push-Einstellungen aus der App heraus erreichbar sein und unwichtige Benachrichtigungen nach eingestellter Zeit (einige Stunden oder Tage) automatisch gelöscht werden können.

2. Lernfähiges Siri

Siri wird ab April nicht nur auf Mac und iDevices sondern auch in der Apple Watch am Handgelenk zur Verfügung stehen. Optimale Bedingungen eigentlich für synchronisierte Einstellungen und häufige Fragen. Siri sollte persönlicher, vielseitiger werden und eher wissen, welche Infos und Empfehlungen für den einzelnen User wichtig sind.

Siri iOS 7

3. Lernfähiges Spotlight

Auch das neue Spotlight ist immer noch ein Problemkind. Es läuft langsam, findet Einträge in Kontakten oder im Kalender nicht, die beim manuellen Aufruf genau so notiert sind und ist so gut wie gar nicht lernfähig. Auch wäre ein Suchverlauf nützlich.

iOS 8 Spotlight Notification Center 9to5Mac.com

4. Apple-Programme (wieder) löschbar machen

Mit iOS 8 sind iBooks und Podcasts Standard-Apps geworden. Vor allem auf älteren iDevices mit wenig Platz nehmen sie wertvollen Speicher weg. Sie sollten wieder zum Löschen freigegeben werden, auch die anderen Apps, zu denen es Alternativen gibt: Kalender, Karten, Notizen etc. Man könnte sie ja auch mit einem Tipp im App Store wieder installieren.

5. Öffentlicher Nahverkehr in Apple Karten

Kommt wahrscheinlich – wenn überhaupt – zuerst in Amerika. Aber ein guter Routenplaner muss ÖPNV-Verbindungen anzeigen können, zumindest Zugverbindungen. Hoffentlich steht das bei Apple weit oben auf der Feature-Liste.

Apple Maps iCloud

6. Stabilere Performance auf älteren Geräten

Vielleicht ist es auch nur ein Gefühl oder tatsächlich altersbedingt, aber iOS 7 und 8 laufen schlechter auf älteren iPhone 4/4S. Vor allem iOS 8 hängt sich häufig auf, Apps stürzen ab und brauchen lange zum Starten. Da ist bestimmt ein bisschen mehr Fürsorge für die ältere Generation drin.

7. Neue “Widerrufen”-Funktion

Niemand schüttelt sein iPhone in der Öffentlichkeit, um eine Aktion zu widerrufen, ohne sich dabei zumindest ein wenig dämlich vorzukommen. Eine andere Aktivierungsmöglichkeit dieser Funktionabseits der Tastatur (z.B. zwei Finger auf dem Bildschirm gedrückt halten) wäre ein schöner Zug von Apple.

Das sind unsere Wünsche für iOS 9. Und welche Features wollt Ihr im nächsten iOS verbessert sehen?

Schreibt Eure Vorschläge in die Kommentare.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Pin: Pinterest und Apple kooperieren beim App Store

Das Interessennetzwerk Pinterest bietet die Möglichkeit, neben Fotos auch Produkte, Texte und Kochrezepte an die virtuelle Pinnwand zu stecken. In Kooperation mit Apple ist nun außerdem ein App-Pin hinzugekommen. Hierüber lassen sich gekaufte iOS-Apps empfehlen, die von anderen Nutzern sogleich installiert werden können . Das Besondere dabei: Die Installation kommt ohne Weiterleitung des Nutzer...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OmniFocus 2.1 mit Anpassungen an OS X Yosemite

Der Softwarehersteller Omni Group hat eine neue Version der Aufgabenverwaltung OmniFocus angekündigt. Die Version 2.1 bietet eine an das Betriebssystem OS X Yosemite angepasste Benutzeroberfläche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Untersuchung: iPhone 6 Plus erhöht Datenverbrauch deutlich

Untersuchung: iPhone 6 Plus erhöht Datenverbrauch deutlich

Apples erstes Phablet sorgt einer Studie von Citrix zufolge dafür, dass Nutzer mehr im Netz unterwegs sind als bei jedem anderen bisherigen Apple-Modell. Das kann teuer werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlappe in Berlin: Verfahren gegen UBER erfolgreich

uber-appNoch ist das Urteil nicht rechtskräftig, die Entscheidung ist jedoch gefallen: Das Landgericht Berlin hat jetzt über die Klage eines Berliner Taxifahrers gegen die private Konkurrenz von UBER entschieden. Das Hauptsacheverfahren verhandelte die Frage, ob UBER sich mit seinem Geschäftsmodell – der Smartphone-gestützten App-Vermittlung ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn: Apple ist über eine Billion wert

150px-Apple_logo_black.svg

Es ist schon erstaunlich, was aus dem kleinen Start-Up von Steve Jobs geworden ist. Laut neuesten Aktienkursen hat Apple einen Aktienwert von 700 Milliarden US-Dollar erreicht und ist damit das wertvollste Unternehmen in der Geschichte der Börse. Doch Investor Icahn sieht Apple immer noch unterbewertet und ist der Meinung, dass ein Aktienkurs von 216 US-Dollar gerechtfertigt wäre. Damit wäre Apple knapp doppelt so viel Wert, nämlich ca. 1,3 Billionen US-Dollar.

2016 und 2017 könnte es noch mehr werden
Laut Icahn sei seine Einschätzung sehr konservativ, denn sollte Apple in den nächsten Jahren noch einen eigenen Fernseher auf den Markt bringen, könnte der Wert locker nochmals steigen. Natürlich versucht Icahn als Investor hier positive Stimmung zu verbreiten – immerhin besitzt er 53 Mio. Apple-Aktien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Wut entlädt sich auf Hersteller von Zubehör

Apple Logo

Wenn Leaks entstanden, dann auch oftmals durch Hersteller diverser Hüllen oder anderer Zubehör-Gadgets für kommende iPhones oder iPads. Apple will diese nun mit harten Sanktionen in die Knie zwingen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Pinterest gehen Partnerschaft zur Integration von iOS-Apps ein

Pinterest arbeitet mit sogenannten Rich Pins, dies sind Pins, welche neben dem eigentlich Bild und der Beschreibung noch Zusatzinformationen besitzen. So zum Beispiel direkte Verlinkungen auf eigene Shops, Standorte, Rezepte, usw. Nun hat sich das Imageboard mit Apple zusammengeschlossen und einen sechsten Rich Pin eingeführt.

App Pins image Apple und Pinterest gehen Partnerschaft zur Integration von iOS Apps ein

Dieser erlaubt es Nutzern in Zukunft auch direkt auf Apps zu verlinken. Entdeckt man auf Pinterest nun einen Pin, der eine App zum Thema hat, ist es mit wenigen “Klicks” möglich die App zu installieren. Hierbei umgeht man den Weg, dass man zuerst den App Store öffnen und die App manuell suchen muss.

Pinterest ist ein mittlerweile riesiges Netzwerk mit weltweit 70 Millionen aktiven Nutzern und ob eine Integration von Google Play erfolgen wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Das Feature ist für iOS Apps ab sofort verfügbar und aktuell lassen sich damit schon Programme kaufen und installieren. Gleichzeitig hat Apple ein eigenens App Board auf Pinterest erstellt, wo es zukünftig diverse Programme vorstellen wird. Auch auf dem Staff Picks Board finden sich schon erste Apps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die Kids: Playworld Superheroes & Dr. Panda’s Restaurant 2 als Gratis-Download

Heute gibt es gleich zwei reduzierte Apps für Kinder. Alle Informationen haben wir gesammelt.

Playworld Superheroes

Playworld Superheroes 2 Playworld Superheroes 4 Playworld Superheroes 1 Playworld Superheroes 3

Playworld Superheroes (App Store-Link) ist Ende Januar als 3,99 Euro teure App erschienen und wird schon jetzt erstmals kostenlos zum Download angeboten. In Playworld Superheroes wurde neben einer kreativen Möglichkeit, in einem eigenen Baumhaus aus verschiedenen Materialien Superhelden-Gegenstände selbst zu bauen, auch ein damit verbundenes Spiel verbunden, in dem der kleine Spieler in die Rolle des damit kreierten Superhelden schlüpft, und in einer futuristisch anmutenden Welt gegen fiese Gegner kämpft. Nach und nach gibt es immer mehr Objekte im Baumhaus und umliegenden Garten zu finden, die den kleinen Helden immer weiter aufrüsten.

Playworld Superheroes ist eine 300 MB große Universal-App für iPhone und iPad und wird Kinder im Alter zwischen neun und elf Jahren empfohlen. Eltern können trotz dieser bunten Mischung aus kreativem Basteln und actionreichem Gameplay aufatmen: In-App-Käufe oder Werbung wurden in Playworld Superheroes nicht integriert.

Dr. Panda’s Restaurant 2

Dr. Pandas Restaurant 2 3 Dr. Pandas Restaurant 2 2 Dr. Pandas Restaurant 2 4 Dr. Pandas Restaurant 2 1

Die Dr. Panda-Spiele konnte uns immer wieder überzeugen. Im App Store gibt es für Dr. Panda’s Restaurant 2 (App Store-Link) ebenfalls vier von fünf Sterne. Aktuell lässt sich das iPhone- und iPad-Spiel aus der Kategorie Bildung erstmals kostenlos installieren. Wie der Titel der aktuellen Applikation schon vermuten lässt, führt das Kind mit Hilfe von Dr. Panda hier ein eigenes kleines Restaurant, das in einer exotischen Umgebung angesiedelt ist. Was wäre aber ein Restaurant ohne Gäste? Zu Beginn werden diese daher jeweils in Paaren per Boot auf die kleine Restaurant-Insel gebracht, und es gilt, sie mit Wischgesten in Richtung Tisch zu navigieren. Besonders gut gemacht: Es gibt nur einen einzigen Tisch. So müssen nie mehr als maximal zwei Gäste nacheinander bewirtet werden. Ein Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Besuchern, wie man es aus Restaurant-Management-Games für Erwachsene kennt, ist damit nicht notwendig.

So gilt es nun Gemüse zu schneiden, Fleisch in der Pfanne anzubraten, Gewürze zu verwenden und abschließend den Teller unversehrt zum Gast zu liefern. Die Gäste bewerten das Essen mit einer abschließenden Sterne-Wertung und danach muss nur noch das dreckige Geschirr gespült werden.

Auch hier haben die Entwickler selbstverständlich auf In-App-Käufe und Werbung verzichtet. Dr. Panda’s Restaurant 2 ist 86,1 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und richtet sich an Kinder im Alter zwischen sechs und acht Jahren.

Der Artikel Für die Kids: Playworld Superheroes & Dr. Panda’s Restaurant 2 als Gratis-Download erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich bin ein Star …

Photofunia Ralph Simpsons

… schaut euch das an! Sie mit Ihrem Gesicht auf dem T-Shirt eine lasziven Angela Jolie, als Schlagzeile in der Tageszeitung oder im Büro von Putin? Als Kunstwerk im Museum oder sogar auf einem Geldschein? Als Superman, Weihnachtsmann und im Fernsehen? Was Sie niemals für möglich gehalten haben, wird jetzt scheinbare Realität mit Photofunia. Denn dort laden Sie einfach Ihr Bild hoch, suchen sich eine Vorlage aus und finden sich auf eine der zahlreichen Szenen und Motiven wieder – von witzig bis skurril, von supersüß bis unglaublich.

[slider title=”… weiterlesen “]

Photofunia Ralph Simpsons

photofunia-4.jpg

photofunia-3.jpg

photofunia-1.jpg

photofunia-7.jpg

photofunia-6.jpg

PhotoFunia

 [/slider]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Neues Allzeithoch erreicht, Analyst erhöht Kursziel

Die Apple-Aktie ist weiter auf Rekordjagd. Sie stieg gestern an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq Composite um 2,86 Dollar oder 2,34 Prozent auf einen neuen Rekord-Schlusskurs von 124,88 Dollar. Der Börsenwert des Mac- und iPhone-Herstellers kletterte auf gigantische 727 Milliarden Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Note Rocket: direkt auf Fotos zeichnen,gesprochene Kommentare automatisch hinzufügen und per Email senden, auf sozialen Netzwerken posten, schwierige Dinge Kollegen und Freunden ganz einfach mit erklärenden Bildern verständlich machen.

Schreibe oder zeichne direkt auf Deinen Fotos und füge gesprochenen Texte mit der Aufnahmefunktion hinzu. Lade Deine kommentierten Bilder hoch in Goodreader, Dropbox, Evernote, Box oder teile Sie mit Freunden auf Facebook und Twitter. 

So was soll ja vorkommen.
Geburtstag von einem Freund oder einer Freundin vergessen? Mach ein Foto und schreibe handschriftlich einen Geburtstagsgruß auf das Foto. Dann noch ,zum Geburtstag viel Glück ‘ gesungen und alles per Email an den Empfänger… kommt super gut! Auch sehr genial bei notorischer Muttertags -, Kennlerntags- oder Hochzeitstagsvergesslichkleit. 

Hör auf Zeit zu verschwenden. 
Note Rocket ist aber auch ein super Boost in Sachen Produktivität im Job!. Einer Deiner Kunden hat Qualitätsprobleme bei einem Produkt? Einfach Foto machen, Problem darauf markieren und Deine gesprochene Nachricht aufnehmen. Dann alles in einem ,Go‘ per Email an Deine Mitarbeiter oder den Vorlieferanten geschickt und Bingo…jetzt hast Du Zeit mit Deinem Kunden zukünftige Projekte zu besprechen. 

Bestens organisiert!
Note Rocket bietet Dir sehr viele Möglichkeiten Deine Nachrichten zu organisieren. Ob Du nun mit auf genial einfacher Weise Ordner auf Deinem iPhone anlegst oder lieber mit Dropbox, Goodreader, Evernote oder Box arbeitest, mit dieser App geht alles. 

Puristisch & intuitiv! 
Wenn Dein Herz für puristisches Design schlägt und eine gute App für Dich intuitiv bedienbar sein sollte, dann lade Note Rocket jetzt. Freue Dich auf jede Menge coole Updates. Falls Du noch Ideen für Note Rocket hast, dann nur raus damit…wir hören gern von Dir.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burger King startet Bestellung und Bezahlung per App

burgerking-iconNicht Fisch, nicht Fleisch. Die Fastfood-Kette Burger King hat den Start eines Pilotprojektes für die App-Bezahlung ihrer Schnellrestaurant-Angebote gestartet, setzt dabei aber weder auf einen Ausbau der eigenen Anwendung noch auf Apple Pay-kompatible Vorbereitung der kontaktlosen Bezahlung sondern weicht auf ein Drittunternehmen aus. In Kooperation ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Zulieferbericht: 3,9 Millionen Dollar Entschädigung für Arbeiter

Apple hat einen neuen Fortschrittsbericht zur Situation bei Zulieferern veröffentlicht, in dem transparent die Bemühungen zur Einhaltung auferlegter Mindeststandards bei der Fertigung von Apple-Produkten aufgeführt sind. Einmal mehr konnte Apple nicht vollständig die maximale Wochenarbeitszeit von 60 Stunden durchsetzen . Tatsächlich fällt die Erfolgsquote mit 92 Prozent im Vergleich zum Vorjah...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s weiterhin mit 8MP-Kamera?

iPhone-5-Kamera-Abdeckung aus Saphirglas

Ein Analyst aus Taiwan behauptet, das Apple wegen nicht ausreichender Kapazitäten bei Bildsensoren beim iPhone 6s weiterhin auf eine Kamera mit 8 Megapixel setzen wird. Während manche Smartphones bereits mit Kameras mit mehr als 20 Megapixeln ausgestattet werden, hat Apple seit der Einführung des iPhone 4s im Jahr 2011 den Wert von 8MP nicht geändert. Doch die Bildqualität der Fotos, die sich mit dem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus anfertigen lassen, führen in Testberichten weiterhin zum vordersten Platz, da die verwendete Technologie sukzessive verbessert wurde; die Diskussion, ob Apple bei seiner 8MP-Kamera bleibt, wird mittlerweile vor jeder neuen Geräte-Generation (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6s weiterhin mit 8MP-Kamera? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Zulieferer-Report 2015

Einmal pro Jahr veröffentlicht Apple den Supplier Responsibility Report. Nun liegt der Zulieferer-Report 2015 (PDF) vor und Apple beleuchtet die Verantwortung der Zulieferer. So geht es beispielsweise um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Mitarbeiter in Apples Zulieferkette.

supplier_water_test

Bereits vor einiger Zeit hat Apple damit begonnen seine Zulieferkette unabhängig auf die Arbeitsbedingungen prüfen zu lassen. Dies war auch im Jahr 2014 der Fall. Insgesamt wurden 633 Audits durchgeführt, mit denen weltweit 1,5 Millionen Arbeiter abgedeckt wurden. Dies entspricht einer Steigerung von 40 Prozent im Vergleich zu 2013. Die Untersuchungen wurden in insgesamt 19 Ländern durchgeführt.

So ergaben die Audits unter anderem, dass im vergangenen Jahr die maximale Wochenarbeitszeit von 60 Stunden zu 92 Prozent eingehalten wurde. Zudem hat Apple im vergangenen Jahr 4.500 Mitarbeitern bei Zulieferern geholfen, eine Entschädigung von knapp 4 Millionen Dollar von ihren Mitarbeitern zu erhalten. Diese haben zum Teil eine Art Aufnahmegebühr bzw. Vermittlungsgebühr für einen Arbeitsplatz verlangt. Apple hat die Regeln verschärft. Mitarbeiter sollen nicht dafür bezahlen, einen Job zu erhalten.

Die meisten Apple Zulieferer kommen aus China (334): Aber auch Jaoan (131), die USA 73 und Taiwan (36) liegen weit vorne. Aus Deutschland stammen derzeit 12 Apple Zulieferer. Weltweit setzt Apple auf insgesamt 18 Fertigungsstätten, die iPhone, iPad, Mac, Zubehör und Co zusammenbauen. Foxconn ist mit 7 Fabriken vertreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Nova 3: Freedom Edition": Neuauflage des Actionhits für iOS kostenlos

"Nova 3: Freedom Edition": Neuauflage des Actionhits für iOS kostenlos

"Nova 3" ist kein neuer Stern am Gaming-Himmel – sondern eigentlich ein alter Bekannter. Hersteller GameLoft versucht nun, aus dem existierenden geistigen Eigentum nochmals Geld zu ziehen, macht das aber recht gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fire TV zuhause? Amazon verschenkt Apps dafür

wetter-app-fire-tvAndroid-Apps gehören hier nicht her? Ab und an doch. Viele ifun-Leser besitzen nämlich die Apple-TV-Alternative Amazon Fire TV und darauf lassen sich auch Apps aus dem Amazon-App-Store installieren. Daher ein kurzer Hinweis auf eine umfangreiche Gratis-Aktion dort. Unter dem Motto Apps im Wert von über 100 Euro gratis verschenkt Amazon gerade einen Packen Android-Apps, die sicher ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1:  Logo auf iPhone und iPad erstellen und nutzen

Das -Logo ist nur auf dem Mac als Sonderzeichen verfügbar. Dieses i-mal-1 zeigt, wie es auf iOS kommt.

Wer ab und zu mal mit seinem iPhone oder iPad das Firmenlogo eintippen möchte, um etwa “Watch” oder “Pay” zu schreiben, findet keine Sondertaste dazu auf dem iOS-Keyboard. Ihr müsst also einen Umweg gehen: mithilfe eines Tastaturkürzels und diesem Artikel hier.

So funktioniert es

-> Kopiert den  mit Copy&Paste hier aus diesem Text.

-> Navigiert zu Einstellungen ->Allgemein > Tastatur > Kurzbefehle. 

-> Tippt dort auf das Plus oben rechts für ein neues Kürzel

-> Fügt im folgenden Fenster das -Zeichen unter “Text” ein

-> Tippt unter “Kurzbefehl” eine Zeichenkombination Eurer Wahl, wie z.B. “apl” ein

imalaapplezeichen

Gebt Ihr diese Kombination anschließend systemweit in Textfeldern ein, wird sie durch das -Zeichen ersetzt. Und Ihr könnt jedes Mal, wenn gewünscht, den Apfel einfügen, indem Ihr die Zeichenkombination angebt.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinterest und Apple kooperieren: Die App Store-Suche bleibt schlecht

pinterestAnstatt die Suchfunktion des App Stores gründlich zu überarbeiten, Filter zuzulassen, Rechtschreibfehler weniger streng zu bewerten und verbesserte Kategorie-Vorschläge einzuführen hat sich Apple jetzt für einen alternativen Weg entschieden, die Sichtbarkeit ausgewählter iOS-Applikationen zu verbessern: Zukünftig kooperiert Cupertino mit Pinterest. Neben einem eigenen App Store-Account auf dem sozialen Netzwerk ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiberfastnacht 2015 bei arktis.de

Im Rheinland gilt Weiberfastnacht als inoffizieller Feiertag und ab 11:11 Uhr wird in den meisten Firmen und Behörden nicht mehr gearbeitet. Auch mitten im Münsterland kommt man um Karneval nicht herum – und auch die stärksten Männer müssen sich bei arktis.de an Weiberfastnacht gegen die Übergriffe (mehr oder weniger) kostümierter Kolleginnen wehren. Das Leben kann bei uns […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VESA Embedded DisplayPort 1.4a mit 8K UHD

VESA eDP v1.4a

8K UHD, High Bit Rate 3, Display Stream Compression 1.1 und segmentierte Panels sollen 2016 nach dem Willen der VESA Wirklichkeit in Notebooks und anderen Systemen mit integrierten Displays werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knots 3D (Knoten)

Binden, lösen und rotiere 100+ Knoten mit Deinem Finger in 3D!

Knoten 3D, unsere erstklassige 3D-Knoten-App wird Dir eine komplett neue Perspektive über Knoten geben! Nimm Dir ein Stück Seil und habe Spaß!

Produktmerkmale und Funktionen
– Lerne, 101 einzigartige Knoten zu binden
– Lokalisierte für: Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Koreanisch, Spanisch, Russisch, Dänisch, Chinesisch, Portugiesisch, Japanisch, Schwedisch, Türkisch, Hebräisch, Norwegisch, Polnisch und Englisch!
– Durchsuche die Knoten nach Kategorie, Art, Favoriten oder sehe Dir die gesamte Bibliothek an
– Sehe zu, wie sich Knoten selbst binden und mache eine Pause oder passe die Geschwindigkeit der Animation jederzeit an
– Rotiere die Knoten um 360 Grad, 3D-Ansichten helfen dabei, sie von einem anderen Winkel zu untersuchen
– Zoome einen Knoten heran, um ihn größer zu sehen
– Interagiere mit dem Knoten auf dem Bildschirm durch Multi-Touch-Gesten

Die Knoten werden unter ihren gebräuchlichen Synonymen oder lokalisierten Entsprechungen aufgelistet. Die Knotennamen sind in Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Koreanisch und Russisch aufgeführt.

Schmetterlingsknoten
Blutknoten
Palstek
Webeleinenstek
Doppelter Schotstek
Flämischer Achtknoten
Affenfaust
Halbmastwurf
Anglerschlaufe
Trompetenknoten
Zeppelinstek

Die gesamte Knotenliste:

http://knots3d.com/knoten/

Download @
App Store
Entwickler: Nynix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt 4 Millionen US-Dollar an Arbeiter in Asien zurückzahlen

Tim Cook

Bislang verlangten Arbeitsvermittler teils horrende Vermittlungsgebühren, nur damit Menschen bei Apples Lieferanten einen Job bekamen. Die Praxis wird gestoppt, wie es im neuesten Zuliefererbericht des Konzerns heißt. Der nennt auch andere Problemfelder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plaso vs Apple Pay: Google testet neues mobiles Zahlungssystem

Während Tim Cook im Rahmen der Goldman Sachs Konferenz in New York bekannt gab, dass Apple mittlerweile mit 2.000 Banken und Kreditinstituten zusammenarbeite, feilt Google an einem eigenen Zahlungssystem. Nach dem weniger erfolgreichen und auch wieder eingestellten Square Wallet, soll nun das mobile Bezahlsystem “Plaso” Apple Pay alsbald die Stirn bieten. Laut The Information testet Google Plaso bereits in ausgewählten Filialen der Pizzaketten Panera Bread und Papa John’s. Zudem wenden auch interne Google Mitarbeiter das System an.

1423731297 Plaso vs Apple Pay: Google testet neues mobiles Zahlungssystem

Dem Bericht nach funktioniert Plaso etwas anders als Apple Pay. Zunächst könnte man meinen, dass Google nach einfacheren Lösungen für das mobile Bezahlen sucht. Schließlich wird der Kunde wohl nach der Erfassung der Ware an der Kasse lediglich nach dem Namen gefragt. Wurden die Initialen preis gegeben, gleicht der Kassierer diese mit dem Plaso-fähigen Smartphone ab und beendet den Kauf-Vorgang. Plaso bildet dabei die Schnittstelle zu kooperierenden Banken und anderen Kreditinstituten. Ob es noch weitere Sicherheitsmerkmale gibt, ist bisher noch nicht bekannt. Das neue System scheint allerdings in der Lage zu sein, unmittelbar in der Nähe befindliche Smartphones zu lokalisieren und dabei die Funktion eines Beacon zu übernehmen. Folglich könnte Google auch erkennen, was der Nutzer wo gekauft hat.

Im Gegensatz zu Googles Plaso verrät Apple Pay nicht, was der Nutzer wo gekauft hat. Tim Cook betonte sogar, dass das bewusst so gewollt ist. “Bei Apple Pay geben wir dem Händler nie Ihre Kreditkartennummer.”, so der Apple Chef. Ob Google mit Plaso an dem Erfolg von Apple Pay anknüpfen kann, bleibt zunächst fraglich. Mit dem Start der Apple Watch im April, wird Apple Pay jedenfalls weiter an Fahrt aufnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch heute: Drei kostenlose Postkarten per App versenden

Zum Valentinstag bekommt ihr bei der schicken Postkarten-App MyPostcard eine nette Überraschung.

MyPostcard Banner

appgefahren-Leser Tim hat uns auf eine nette Aktion aufmerksam gemacht, die bei MyPostcard (App Store-Link) anscheinend in Kooperation mit der Bild läuft: Mit dem richtigen Gutscheincode kann man heute (und nur noch heute) drei persönliche Postkarten versenden, die dann pünktlich am Valentinstag im Briefkasten des Empfängers landen. Das alles funktioniert ohne Haken, ohne Kosten und ohne Anmeldung.

Nachdem ihr die App auf das iPhone geladen habt, könnt ihr eine eigene Postkarte erstellen. Dabei habt ihr die Auswahl zwischen verschiedenen Designs und könnt ein einzelnes oder mehrere eigene Fotos hinzufügen, bevor auf der Rückseite der Grußtext eingegeben wird. Danach schickt ihr die Postkarte ab und könnt im Warenkorb den Gutscheincode “bildplus” eingeben, um die sonst 1,99 Euro teure Postkarte kostenlos zu versenden. Das soll sogar drei Mal pro Nutzer funktionieren.

Postkarten in hochwertiger Qualität

Wir haben uns MyPostcard bereits vor einiger Zeit angesehen und waren sehr zufrieden: Die App ist nicht nur schick gestaltet, sondern auch sehr einfach zu bedienen. Zudem ist die Druckqualität wirklich gut und zumindest damals wurde die Postkarte noch mit einer echten Briefmarke frankiert. Das sorgt zusammen mit den schicken Schriftarten für ein richtiges Postkarten-Feeling.

Besonders aufmerksame Leser, die den Artikel tatsächlich bis hier gelesen haben, dürfen sich über eine weitere Überraschung freuen: Unter allen Lesern, die uns bis nächsten Montag eine Postkarte senden, verlosen wir eine Überraschung im Wert von mindestens 50 Euro aus unserer großen Zubehör-Kiste. Schickt uns einfach einen netten Gruß, eure aktuell im Einsatz befindlichen Apple-Geräte und eure Adresse (Mail oder Post) an folgende Anschrift: appgefahren, Brückstr. 47, 44787 Bochum.

Der Artikel Nur noch heute: Drei kostenlose Postkarten per App versenden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps für iPhone und iPad aus Pinterest heraus installieren

Pinterest - neuer iOS-Installations-Button

Die Pinterest-App hat ein Update erhalten, das es ermöglicht Apps für iPhone und iPad zu installieren. Dazu wurde ein entsprechender Button hinzugefügt. Pinterest informiert seine Nutzer über einen neuen Button innerhalb der App für die iOS-Plattform. Dieser ist unmittelbar neben dem “Pin it”-Button angebracht und ermöglicht die Installation von Apps, die mit einem Foto innerhalb des Social Networks verlinkt sind. Dabei handelt es sich laut Pinterest um einen neuen Typ Beitrag für die eigene Pinnwand. Nutzer veröffentlichen auf Pinterest interessensbasierte Fotos, die zum Teil mithilfe von iOS-Apps entstanden sind. Werden solche Apps mit den Einträgen auf der eigenen Pinnwand verknüpft, (...). Weiterlesen!

The post Apps für iPhone und iPad aus Pinterest heraus installieren appeared first on Macnotes.de.


Name: Pinterest
Publisher: Pinterest, Inc.
Bewertung im App Store: 4.5/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple geht gegen Arbeitsmissstände vor (wieder einmal)

11812-5190-Screenshot-2015-02-12-073413-l

Einige Dokumentationen haben in den letzten Monaten bewiesen, dass Apple und seine Zulieferer mit ihrer Produktionspolitik nicht selten die legalen Grenzen der Arbeitsbedingungen überschreitet. Nun will der Konzern gegen diesen Fakt etwas unternehmen und gibt an, dass man seine Mitarbeiter, speziell bei Foxconn und Pegatron, besser unter die Lupe nehmen wird und auch die 60 Wochenstunden versucht einzuhalten. Dazu hat man sogar ein Diagramm erstellt, um zu veranschaulichen, wann die Arbeiter ausgelastet sind und wann eben nicht.

Zudem versucht Apple die humanitären Bedingungen in den Fabriken zu verbessern und zahlt auch deutlich mehr Lohn als andere Hersteller. Natürlich wird es immer schwarze Schafe in diesem Bereich geben, aber man kann wirklich davon ausgehen, dass sich Apple hier Mühe gibt, um die besten Arbeitsbedingungen zu schaffen, die in solchen Werken möglich sind. Es ist auch immer wieder zu bedenken, dass Apple hier nicht die federführende Firma ist, sondern immer noch Pegatron oder Foxconn das Sagen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: Samsung portable T1 SSD

Egal wie groß der Platz auf der Festplatte des Macs auch sein mag, irgendwann wird er immer knapp. Bilder, Videos und Musik wachsen kontinuierlich an. Ständiges Aufräumen ist angesagt. Alternativ könnte man eine größere Festplatte einbauen oder eben auch eine SSD. Das traut sich aber nicht Jeder zu. Die Lösung kann eine externe SSD sein, die an den Mac über USB 3.0 angeschlossen wird.

Den 6 betrachten ...

Einkaufstipp für die Mittagspause: Samsung portable T1 SSD
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King of Thieves: F2P-Mischung aus Plattformer & PvP vom “Cut the Rope”-Entwickler

Heute hat ZeptoLab das mit Spannung erwartete King of Thieves (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Das neue Spiel des “Cut the Rope”-Entwicklers ist ein Gratis-Download und eine innovative Mischung aus Plattformer und Multiplayer-Game.

Ziel ist es, der König der Diebe zu werden. Du steuerst einen kleinen Charakter mit Augen, den du durch 80 Einzelspieler-Level laufen und springen lässt. Die Steuerung erfolgt dabei simpel per One-Touch-Steuerung. Ziel ist es, trotz zahlreicher Fallen und Gefahren die Goldtruhe am Ende eines jeden Levels zu erreichen, um fleißig Beute zu machen.
King of Thieves iPhone iPadKing of Thieves iOS
Soweit das Plattformer-Gameplay, kommen wir zum PvP-Teil von King of Thieves (AppStore). Deine erbeuteten Schätze hortest du in deiner eigenen Höhle. Doch da Gold nun einmal auch für Neid sorgt, greifen dich immer wieder andere Spieler an. Damit diese keinen Erfolg haben und dir nicht dein Gold aus deiner Mine und Edelsteine aus deinem Totem stehlen können, musst du dieses durch das geschickte Platzieren von Fallen und kleinen Monstern schützen.

Natürlich kostet die Errichtung einer Verteidigung auch Geld, dass du nicht nur in den Einzelspieler-Leveln erobern kannst, sondern auch von anderen Spielern erbeutest. Vorausgesetzt, dass du ihre Dungeons erfolgreich meisterst und ihre Beute stiehlst. Je mehr Fehler du dabei machst, also je öfter du stirbst, desto geringer fällt die Beute aus – dafür wird der Dungeon aber auch leichter. Im Laufe des Spieles kannst du zudem deinen kleinen Meisterdieb hochleveln und so z.B. mit mehr Leben ausstatten sowie PowerUps für bessere Chancen verwenden.
King of Thieves iPhone iPadKing of Thieves iOS
Das ist das Grundprinzip von King of Thieves (AppStore). Abgerundet wird der Titel noch von einigen weiteren Features (z.B. können Edelsteine im Totem verbessert werden, um im Rang der Liga aufzusteigen, was aber Zeit kostet). Inbegriffen sind natürlich die Optionen, eine In-Game-Währung per IAP zu erwerben, um schneller voranzukommen und mehr Möglichkeiten zu haben. Zudem gibt es mit den Schlüsseln eine Art Energiesystem, da diese benötigt werden, um ein Level zu betreten. Nachschub gibt es hier aber auch durch Hochleveln und das Schauen eines Werbevideos.

Wir haben bereits einige Zeit mit King of Thieves (AppStore) verbracht und standen bisher noch vor keiner unausweichlichen Bezahlschranke. Insgesamt eine witzige und bunte Mischung, die sowohl geschicktes Jump’n’Run-Gameplay als auch taktische Rafinesse erfordert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipp: Bilderbuch-Klassiker "Oh, wie schön ist Panama"

Die Bilderbücher von Janosch gehören seit vielen Jahren zum Standardwerk in deutschen Kinderzimmern. Jetzt ist das wohl bekannteste Werk des Autors „Oh, wie schön ist Panama“ rund um den kleinen Bären und seinem besten Freund, dem Tiger, als interaktive App für iOS und Android erschienen. Ein erster Blick auf diese App verspricht viel Spaß für die kleine, aber auch die großen Fans der tierischen Helden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes iPhone, großer Datenhunger: iPhone 6 Plus Besitzer surfen deutlich mehr

einsatzEs war abzusehen – jetzt haben die Analysten von Citrix die ersten Theorien aus dem November mit Zahlen (PDF-Link) untermauert. Vergleichen mit iPhone 6 Nutzern verursachen Besitzer eines iPhone 6 Plus durchschnittlich doppelt so viel Datenverkehr. Mobiles Surfen: Die typischen Zugriffszeiten Das iPhone 6 Plus ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Streaming: Napster steigert Kundenzahl um 60 Prozent

Musik-Streaming: Napster steigert Kundenzahl um 60 Prozent

Musik aus dem Netz ist ein Wachstumsgeschäft. Neben dem Marktführer Spotify wachsen auch kleinere Wettbewerber wie Napster schnell. Sorgen macht dem Anbieter ein möglicher Preisdruck durch Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus erzeugt viel mehr Datenvolumen und schadet iPad-Verkäufen

iPhone-Nutzer verbrauchen mehr Datenvolumen - seit Jahren dokumentieren dies zahlreiche Studien. Eine andere Branchenweisheit lautet, dass mit größeren Displays auch mehr Datentransfer einhergeht, denn Nutzer großer Smartphones nutzen sehr viel häufiger Videoinhalte. Vergleicht man das Nutzungsverhalten der Besitzer eines iPhone 6 mit denen eines iPhone 6 Plus, so wird der Unterschied sehr deut...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plaso: neues kontaktloses Bezahlsystem von Google?

Android L - Wallpaper

Google arbeitet offenbar seit Herbst 2014 an einem neuen Bezahlsystem namens “Plaso”, mit dem Android-Nutzer Bezahlungen vornehmen können, sogar ganz ohne dazu ihr Smartphone überhaupt berühren zu müssen. Medienberichten zufolge hat Google im Herbst des vergangenen Jahres mit Tests an einem neuen kontaktlosen Bezahlsystem namens Plaso für Android-Nutzer begonnen, das dem Anbieter helfen soll Boden auf Apple Pay gutzumachen. Denn obwohl Android-Nutzer schon seit Jahren in Verbindung mit Google Wallet an NFC-Terminals Bezahlungen autorisieren konnten gab es seither keine breitflächige Anwendung. Bluetooth und Initialen Plaso soll als eine eigenständige App auf Android-Geräten funktionieren. Händler würden ebenfalls mit der Programm ausgestattet (...). Weiterlesen!

The post Plaso: neues kontaktloses Bezahlsystem von Google? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppDeals.de spart 4,99 Euro: PDF-Scanner “scan me” vom 12. bis 15. Februar kostenfrei laden!

AppDeals.de sorgt jeden Tag im Jahr dafür, dass eine hochwertige iPhone-, iPad- oder Android-App verschenkt wird, die am Tag davor noch viel Geld gekostet hat. Am 12. Februar senkt sich so etwa der Preis von "scan me" von 4,99 Euro auf Null: Die App hat als PDF-Scanner mit OCR-Texterkennung einen hohen praktischen Nutzen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs gegen Geld: Apple zahlt Arbeitern überzogene Vermittlungsgebühr zurück

Apple veröffentlicht im Jahresrhythmus stets einen neuen Fortschrittsbericht zur Verantwortung für die Zulieferer. Wie Macrumors feststellen konnte, hat Apple nun den Bericht für 2015 enthüllt. Auf der entsprechenden Webseite steht der Bericht unter anderem als PDF-Download bereit. Die deutsche Version ist noch nicht online, dürfte jedoch zeitnah nachgereicht werden. Der Bericht offenbart unter anderem neue Details über Apples Bemühungen bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen um schließlich auch das Leben der Arbeiter angenehmer zu gestalten. Immer wieder geraten Apple Zulieferer, wie Foxconn, in die Schlagzeilen und sorgen mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen für Aufsehen.

9817 1756 140709 Worker l 564x338 Jobs gegen Geld: Apple zahlt Arbeitern überzogene Vermittlungsgebühr zurück

Für den Bericht wurden weltweit 633 Unternehmen überprüft bei denen 1,6 Millionen Beschäftigte arbeiten. In Asien gehört Apple zu den begehrtesten Arbeitgebern. In der Vergangenheit waren die Arbeiter daher sogar bereit horrende Summen zu zahlen um einen Job bei Apple vermittelt zu bekommen. Dem aktuellen Bericht zufolge hat Apple den Arbeitern die überhöhten Vermittlungsgebühren der lokalen Agenturen zurück gezahlt. "Wir haben 3,96 Millionen Dollar an Beschäftigte in Drittfirmen zurückgezahlt, denen man diese maßlosen Gebühren abgenommen hatte", hält Apple als Senior Vice President für die Produktion, Jeff Williams fest. Apple ging weiteren Missständen nach und schickte auch zu junge Mitarbeiter, die im Rahmen der Betriebsprüfungen "aufflogen", bei fortlaufenden Lohnzahlungen wieder zurück in die Schule. In einigen Betrieben konnten anhand der neuen Überprüfungen, die im letzten Jahr bei 210 Unternehmen durchgeführt wurden, auch Beschäftigte ausfindig gemacht werden, die in einem erheblichen Umfang unbezahlte Überstunden leisten mussten. Dieser "Mangel" wurde laut Apple ebenfalls behoben. Zudem zahlte der Konzern an die Arbeiter insgesamt 900.000 US-Dollar Entschädigung.

Williams hält weiter fest, dass Apple ein umfangreiches Schulungsprogramm angelegt hat, welches bislang 2,3 Millionen Arbeitnehmer genossen und somit in Standards und auch in ihren Rechten als Beschäftigte geschult wurden. Zu den Themen-Schwerpunkten Sicherheit, Umwelt und Gesundheit am Arbeitsplatz wurden dem Bericht nach 600 Fabrik-Manager in einem 18-monatigen Trainingsprogramm weitergebildet.

Apple nimmt in dem Bericht auch Stellung zu den Rohstoff-Quellen. Seit 2011 ist Apple bemüht auf den Bezug von Mineralien zu verzichten, die in Konfliktregionen gefördert beziehungsweise verarbeitet werden. Im Rahmen des speziellen Programms habe man bereits vier Erzhütten aufgeben müssen, da die Betreiber sich gegen eine Überprüfung wehrten. Teilweise werden Tantalerze wie Tantalit und Coltan als Konfliktmineralien eingestuft. Die Mineralien werden unter anderem auch aus Minen in bestimmten Teilen der Demokratischen Republik Kongo gefördert, die wiederum von Rebellen kontrolliert werden. Die betroffenen Betriebe stehen im Verdacht Menschenrechtsverletzungen mitzufinanzieren.

In Vorbereitung auf den Marktstart des iPhone 6 habe jeder vierte Betrieb Probleme gehabt, hält der Bericht weiter fest. Schließlich konnte die maximale Anzahl von 60 Arbeitsstunden pro Woche oftmals nicht eingehalten werden. Im Dezember, nachdem der erste Ansturm vorüber war, sank die Anzahl der Arbeitnehmer in China, die 60 Stunden und mehr in der Woche arbeiteten, wieder auf unter zehn Prozent. Insgesamt wurden 1,1 Millionen Beschäftigte wöchentlich beobachtet um die Zahlen erheben zu können. Im Schnitt wurde bei den Zulieferern unter 49 Stunden die Woche gearbeitet. In der Vergangenheit kritisierten vor allem westliche Gewerkschaften immer wieder die langen, in China jedoch nicht ungewöhnlichen, Arbeitszeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iKamasutra® – Sexstellungen aus dem Kama Sutra und über das Kamasutra hinaus

iKamasutra®, das liebevoll geschrieben und exklusiv für diese iPhone-App illustriert wurde, bringt Tausende Jahre Kamasutra-Experimentation in eine unglaublich witzige und sinnliche App. Sehen Sie sich über hundert Stellungen in 9 Kategorien an, jede davon geschmackvoll gezeichnet und erklärt, und haben Sie Spaß dabei, Ihren Fortschritt von Neuling bis Kamasutra-Großmeister mit dem ultimativen Sexratgeber zu verfolgen. iKamasutra® ist die empfehlenswerteste App ihrer Art mit einer wunderschön gestalteten und ansprechenden Oberfläche. Sie werden wahrscheinlich nie werden aufhören können, auf Ihr iPhone zu schauen!

Dafür gibt es eine Stellung.
· 110 der beliebtesten Stellungen sind beim App-Kauf enthalten, um Sie zu motivieren und zu inspirieren. (Über In-App-Kauf sind weitere verfügbar).
· Einfach zu befolgende, professionell geschriebene Beschreibungen bringen Sie schnell in die richtige Stellung.
· Neun Kategorien, um Ihr Verlangen einzuordnen – alles von Cowgirl bis Exotisch.
· Beruhigende Sitarmusik schafft die passende Stimmung (optional).

Dehnen Sie Ihre Grenzen aus.
· Behalten Sie Ihren Fortschritt von Neuling bis Großmeister im Auge, indem Sie bereits getestete Stellungen markieren.
· Suchen Sie die perfekte Stellung auf der Basis von Intimität, Komplexität & Stärke.
· Werden Sie mit Ihren Lieblingsstars intim, mit Stellungen, die nach berühmten Filmszenen geordnet sind.
· Erstellen Sie eine Liste von Lieblingsstellungen und eine Todo-Liste von Stellungen, die Sie einfach ausprobieren möchten.

Schütteln Baby. Es wird Ihnen gefallen.
· Bitten Sie Ihren Partner, das iPhone zu schütteln, um eine zufällige Stellung auszuwählen.
· Wischen Sie nach links oder rechts, um sich die nächste Stellung anzusehen.
· Schützen Sie die App mit einem Passwort, um Ihre Privatsphäre zu erhalten.

E-Mails sind jetzt wieder aufregend.
· Senden Sie Ihrem Partner jederzeit Stellungen, direkt von Ihrem iPhone aus.
· Keine Zeit für E-Mails? Sie und Ihr Partner können sich die heutige Stellung ansehen und loslegen!
· Lassen Sie alle Ihre Freunde vor Neid erblassen, indem Sie Ihren Fortschritt auf Facebook und Twitter teilen.

*** Aufgepasst Kamasutra-Meister! Sind Sie ein echter Stellungsprofi oder suchen Sie nur nach exotischerem Vergnügen? Wir haben den Preis der App auf einem Minimum gehalten, indem wir die ersten 110 Stellungen kostenlos integriert haben, Sie können jedoch im Love Store der App zusätzliche Stellungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear: nur 720.00 Smartwatches in 2014 verkauft

Erst gestern hat Apple CEO Tim Cook untermauert, dass er davon ausgeht, dass Apple Watch das Leben der Anwender verändern wird. Doch wie schlagen sich die bisherigen Android-Geräte am Markt? Kein Hersteller hat es so richtig geschafft, sich von der Masse abzuheben, und ein Zeichen zu setzen. Optisch gefällt uns die Moto 360 am Besten. Es gibt zwar keine Garantie dafür, dass die Apple Watch ein Erfolg wird, über einen anfänglichen Ansturm dürfte sich der Hersteller aus Cupertino jedoch nicht beschweren können.

moto360_produktfoto

720.000 verkaufte Android Wear Smartwatches in 2014

Die Analysten von Canalys gehen davon aus, dass im vergangenen Jahr nur 720.000 Smartwatches auf Basis von Android Wear verkauft wurden. Allerdings muss man der Plattform zugestehen, dass diese erst im Sommer 2014 gestartet ist. Insgesamt sollen vergangenes Jahr 4,6 Millionen smarte tragbare Geräte verkauft worden sein

Den Einschätzungen der Analysten zufolge war die Motorola Moto 360 die beliebteste Android Wear Smartwatch. Die LG G Watch R soll sich besser verkauft haben als die Original LG G Watch. Pebble hat sich seit ihrem Start im Jahr 2013 bis Ende 2014 über 1 Million Mal verkauft. Samsung hat in 14 Monaten insgesamt sechs Geräte auf den Markt gebracht und dürfte in Sachen Verkaufszahlen den Mark anführen.

Nun sind alle Augen auf Apple gerichtet. Im April dieses Jahres werden die ersten Kunden die Apple Watch in ihren Händen halten. Wir können uns gut vorstellen, dass dann die Verkaufszahlen der Smartwatches „explodieren“ und Apple den Markt ordentlich ankurbelt. Aktuellen Einschätzungen zufolge, werden im laufenden Jahr 26 Millionen Apple Watch Modelle verkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

scan me: PDF-Scanner mit Texterkennung wird verschenkt

Wow, das ging schnell. Schon jetzt lässt sich scan me erstmals kostenlos aus dem App Store laden.

scan meDie iPhone-App scan me (App Store-Link) hat in den letzten Woche sehr viel Aufmerksamkeit erhalten. Auch wir haben die wirklich gut gemachte Applikation gelobt, Apple hat den mobilen Scanner ebenfalls sehr prominent beworben. Nach nur drei Wochen App Store-Aufenthalt als kostenpflichtige App, wird scan me schon jetzt erstmals gratis angeboten.

Natürlich freue ich mich über das Gratis-Angebot, doch alle Bestandskunden dürfen sich zurecht ärgern. Nur drei Wochen nach dem Start können alle Funktionen von scan me kostenlos verwendet werden, Käufer der ersten Stunde mussten noch zwischen 1,99 und 4,99 Euro bezahlen. Für Neukunden lohnt sich der Download aber auf jeden Fall.

Premium-Funktionen zum Nulltarif

scan me funktioniert wie jeder andere mobile Scanner auch. Ihr könnt mit der iPhone-Kamera das Dokument fotografieren und digitalisieren. Bei der Aufnahme werden die Ränder automatisch erkannt und beschnitten, zudem stehen einige Optionen wie schwarz/weiß zur Verfügung. Optional kann der automatische Upload zu Dropbox, Google Drive oder organize.me erfolgen.

Ebenfalls lobenswert ist die Texterkennung. scan me erkennt automatisch den Text und wandelt ihn in formatierten Text um, so dass dieser bearbeitet werden kann. Seit dem neusten Update funktioniert das sogar in den Sprachen Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Türkisch.

Ein besonderer Clou von scan me ist die Option, gescannte Dokumente nachträglich noch bearbeiten zu können. So lassen sich bequem Notizen einfügen, kleine Kommentare und Unterstreichungen, und auch Unterschriften können nach dem Scan noch eingebunden werden.

Auch wenn ich mit Scanbot und Scanner Pro schon zwei sehr gute Scanner-Apps auf meinem iPhone installiert habe, werde ich auch scan me eine Chance geben, immerhin gibt es hier die OCR-Texterkennung zum Nulltarif. Weitere In-App-Käufe sind nicht vorgesehen, es handelt sich um eine Premium-App, die gerade verschenkt wird.

Der Artikel scan me: PDF-Scanner mit Texterkennung wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OutBank für iOS jetzt mit Synchronisierung über iCloud und Dropbox

outbank-iconDie Banking-App OutBank DE unterstützt in der neu veröffentlichten Version 1.3 die Synchronisierung zwischen iOS-Geräten über Dropbox und iCloud. Das von vielen Nutzern heiß ersehnte Feature wurde bereit bei Veröffentlichung der App letztes Jahr angekündigt, der Anbieter wollte die Funktion aber erst nach umfangreichen Tests implementieren. OutBank ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Hinweise auf bevorstehendes Hardware-Upgrade bei MacBook Air

MacBook Air - 11 und 13 Zoll

Im Februar, hieß es gerüchteweise, soll Apples MacBook Air ein Hardware-Upgrade erhalten. Informationen aus dem Einzelhandel weisen nun ebenfalls darauf hin. Abverkauf heißt das Stichwort, das die Beobachtung stärkt, das MacBook Air würde noch in diesem Monat ein Hardware-Upgrade erhalten. Doch diesem Indiz folgend, könnten sogar Apples MacBook Pro bald aktualisiert werden. Schon bald sollen neue MacBook Air mit Intels neusten CPU der Broadwell-Architektur ausgeliefert werden. Auch von Grafikchips des Typs Intel HD 6000 war die Rede. Einzelhandel und Vertrieb informiert? Apple soll in der letzten Woche seine internationalen Vertriebspartner über das Upgrade informiert haben. Das führt den Beobachtern zufolge (...). Weiterlesen!

The post Neue Hinweise auf bevorstehendes Hardware-Upgrade bei MacBook Air appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Tour über Apples Campus-Baustelle

Luftaufnahmen zur Baustelle des neuen Apple Campus 2 gibt es zahlreiche. Jetzt hat Apple auch erstmals eine Tour durch die unfertige Anlage angeboten. Wenn der Apple Campus 2 Ende nächsten Jahres fertig ist, sollen weit über 10.000 Angestellte dort Platz finden. Seit einigen Monaten sind die Ausmaße des runden Hauptgebäudes bereits deutlich zu erkennen, rundherum herrscht aber noch eine Staubwü...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passwort-Manager iPIN kann jetzt Login-Formulare automatisch ausfüllen

Der von mir eingesetzt Passwort-Safe iPIN wurde abermals mit neuen Funktionen versorgt. Was neu ist, klären wir folgend.

iPIN Safari erweiterungSchon seit Ewigkeiten setzte ich auf iPIN (App Store-Link). Der Passwort-Manager verwaltet all meine Passwörter, Login-Daten und Co., die bei Bedarf oder Vergessen einfach nachschlagen werden können. Der Entwickler hinter iPIN ist stets fleißig und versorgt die Nutzer immer wieder mit neuen Funktionen. So auch heute.

In Version 3.30 gibt es nun die iPIN Safari Erweiterung, mit der es möglich gemacht wird, Login-Formulare im Web automatisch ausfüllen zu lassen. Habt ihr beispielsweise Login-Daten vom Online-Shop Amazon hinterlegt, müsst ihr diese nicht eintippen, sondern könnt die hinterlegten Daten per Erweiterung direkt aus iPIN übernehmen – funktioniert fast wie der Safari-Schlüsselbund.

Des Weiteren integriert das neuste Update die Möglichkeit schon angelegte Felder im Bearbeiten-Dialog per Drag&Drag umsortieren zu können, um so eventuell wichtige Notizen an oberste Stele zu sehen. Vor dem Update wird zur Sicherheit immer ein Backup innerhalb von iPIN empfohlen.

iPIN wird immer besser

Die Weiterentwicklung steht bei iPIN nie still. Genau aus diesem Grund können wir die Universal-App auch als kostengünstige 1Password-Alternative empfehlen. Hinter einem Master-Passwort, optional kann auch ein Android-ähnlicher Sensorcode verwendet werden, befinden sich alle eingetragenen Passwörter, PINs, Login-Daten und mehr.

Besonders gut gelungen ist die Anzeige der sensiblen Daten. Diese werden nämlich in einem Mix aus Zahlen und Buchstaben angezeigt, wobei die PIN langsam im Hintergrund verschwindet. So ist sichergestellt, dass niemand mit einem Blick über die Schulter sensible Daten erhascht. iPIN ist selbstverständlich für die neusten iPhones angepasst und wird im Schnitt mit sehr guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet.

iPIN kostet aktuell 2,99 Euro, ist 53,1 MB groß und setzt mindestes iOS 7.1 oder neuer voraus. Die entsprechende Mac-Version muss mit 9,99 Euro bezahlt werden, die Android- und Windows-Version lassen sich aus den entsprechenden Stores herunterladen.

So funktionieren Safari-Erweiterungen


(YouTube-Link)

Der Artikel Passwort-Manager iPIN kann jetzt Login-Formulare automatisch ausfüllen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Run Bird Run: heute regnet es Holzkisten

Ketchapp wird immer mehr zum Dauerrenner fürkleine Highscore-Spiele. Mit Run Bird Run (AppStore) ist heute bereits der nächste Titel im AppStore erschienen, der kostenlos und werbefinanziert geladen werden kann.

Im Spiel steuert ihr einen kleinen Vogel (später auch andere Tiere), der nicht von Kisten begraben werden sollte. Diese fallen von oben herab und stapeln sich dann am unteren Bildschirmrand. Per Taps auf die linke und rechte Bildschirmseite rennt der Vogel nun aufgeregt hin und her, um nicht von den “viereckigen Holzmonstern” erschlagen zu werden. Denn passiert dies, ist der Durchgang auch schon wieder beendet und die Anzahl der erfolgreich ausgewichenen Kisten ergibt deinen Score. Eingesammelte Bonbons bringen Boni.
Run Bird Run iPhone iPadRun Bird Run iOS
Prinzipiell könnte das Spiel auch “Climb Bird Climb” heißen. Denn nicht nur laufen kann der kleine Vogel, sondern auch an Kisten hinaufklettern. So musst du nicht zwingend aufpassen, nicht von Kisten gefangen zu werden. Allerdings kostet es auch etwas Zeit, sich aus Tälern wieder an die Oberfläche zu kämpfen. Und Zeit ist genau das, was man in einem Highscore-Spiel wie Run Bird Run (AppStore) und Co meist nicht hat…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear: 2014 nur 720.000 Geräte ausgeliefert

LG G Watch R - Android-Wear-Smartwatch

Schätzungen von Canalys zufolge soll Google Android Wear Plattform bislang hinter den Erwartungen zurückbleiben. Von insgesamt 4,6 Millionen ausgelieferter “Smart Wearable Bands” sollen lediglich 720 000 auf Android Wear laufen. Das hätte sich Google und hätten sich Anbieter wie LG, Motorola, Samsung und Co. anders vorgestellt. Eine Untersuchung von Canalys schätzt den Anteil der Android-Wear-Wearables, die 2014 ausgeliefert wurden, unter Fitness-Armbändern und Smartwatches auf lediglich 720 000 Stück. Dies entspricht weniger als einem Sechstel des Marktvolumens von 4,6 Millionen Einheiten. Zu diesem Zeitpunkt war Android Wear bereits ein halbes Jahr am Markt. Möchte man unbedingt Äpfel mit Birnen vergleichen, dann kann man (...). Weiterlesen!

The post Android Wear: 2014 nur 720.000 Geräte ausgeliefert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick über den Tellerrand: Linux-Tage in Augsburg und Chemnitz

Unser heutiger Blick über den Tellerrand ist den Veranstaltungen rund um freie Software gewidmet. Die OpenSource-Szene hat eine Vielzahl von jährlich stattfindenden Informationstagen die für jedermann offen stehen. Zwei dieser Events sind der Augsburger Linux-Info-Tag sowie der Chemnitzer Linux-Tag. Diese Veranstaltungen sollen einen Erfahrungsaustausch sowie das Kennenlernen von freie...

Blick über den Tellerrand: Linux-Tage in Augsburg und Chemnitz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gutes Wetter: WeatherPro für iPad und iPhone zum Sonderpreis

wpUnser Wetter-App-Favorit WeatherPro lässt sich im Moment mal wieder für 99 Cent laden. Der Kauf lohnt sich insbesondere bei der regulär 3,99 Euro teuren iPad-Version, aber auch die iPhone-Variante ist gerade für den gleichen Preis zu haben. Hinter WeatherPro steht mit der MeteoGroup der nach eigenen Angaben größte private Wetterdienst ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 850 Millionen US-Dollar in den Bau einer riesigen Solaranlage

Tim Cook hat bekannt gegeben, dass Apple in Monterey im US-Bundesstaat Kalifornien 850 Millionen US-Dollar in den Bau einer neuen Solaranlage investieren wird. Die neue Anlage besitzt eine Größe von über 5,2 Quadratkilometer und entsteht in Partnerschaft mit dem Unternehmen First Solar. Insgesamt sollen durch die Solaranlage 130 Megawatt an erneuerbaren Energien gewonnen werden, mit denen bis zu 50.000 Haushalte mit Strom versorgt werden könnten. Apple wird mit der neuen Solaranlage nicht...

Apple investiert 850 Millionen US-Dollar in den Bau einer riesigen Solaranlage
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Projekt Cloe: Wie Siri – nur in echt [VIDEO]

Projekt Cloe ist da: Ein digitaler Helfer, dem User via SMS Fragen stellen können – und hinter dessen Antworten echte Menschen stecken.

Siri in echt? Der US-Dienst Cloe bietet Antworten auf via SMS gestellte, stadtbezogene Fragen und Empfehlungen für Locations, Musik und Filme an. Nur dass hinter den Antworten echte Menschen stecken, die Euch, so schnell es geht, antworten. Schreibt Ihr an Cloe, bekommt Ihr nach einer kurzen Zeit personalisierte Antworten, oft mit einem kleinen Scherz oder einer Portion Ironie gewürzt.

cloe_1

So entsteht, anders als bei computergenerierter Spachsteuerung, eine echte Konversation, die das Smartphone wie in dem Film “Her” als eine echte Person erscheinen lässt. Natürlich nicht so extrem, dass man eine echte soziale Bindung aufbaut; Cloe ist, wie Cult of Mac es beschreibt, eher wie ein unsichtbarer bester Freund, den man in einer Stadt hat. Seit letztem Monat gibt es den Dienst in New York, in San Francisco läuft gerade die Startphase an.

cloe_2

Wie viele User die Mitarbeiter bei Cloe bisher mit menschlichen Empfehlungen beglücken können, ist nicht bekannt, nur dass 500 User in einer Woche ca. 7000 Anfragen eingeschickt haben. Auf der Cloe-Webseite können sich Interessenten auf die Warteliste eintragen, etwa 2000 sind es laut CEO Chase Hildebrand momentan. Ob und wann der Dienst auch nach Europa kommt, somit in anderen Sprachen angeboten werden wird, ist noch nicht bekannt.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RapidShare stellt aktiven Dienst ein

Zum 31. März dieses Jahres wird der Filehoster Rapidshare seinen aktiven Dienst einstellen. Das gab man jetzt auf der Webseite bekannt. Alle Konten werden zu diesem Zeitpunkt gelöscht, die Kunden werden daher gebeten, ihre Daten jetzt zu sichern.

1423695246 RapidShare stellt aktiven Dienst ein

Der 2004 gestartete Service hatte es Kunden zuvor ermöglicht, Dateien und Ordner schnell mit anderen Leuten zu teilen. Wer mit voller Geschwindigkeit herunterladen wollte, musste zahlen. Mit der Zeit wurde das Portal dann immer beliebter bei Raubkopierern, um urheberrechtsgeschützte Inhalte zu verbreiten. Zwar distanzierte sich Rapidshare stets von solchen Unterfangen und betonte, Dateien dergleichen sofort bei der Entdeckung zu löschen. Als der Verwaltungsaufwand mit den Behörden und mit Gerichten dann zu hoch wurde, stellte man auf das Bezahlkonzept mit limitierter Geschwindigkeit um. Damit wurde Rapidshare für viele Nutzer schlagartig uninteressant.

Auch die letzten Zuckungen fruchteten nicht: Letztes Jahr wollte man aus dem Filesharer einen Dropbox-Konkurrenten machen – doch das Konzept ging nicht auf. Rapidshare ist zusammen geschrumpft und macht daher Ende März endgültig dicht.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die RapidShare AG per 31. März 2015 den aktiven Dienst einstellen wird. Bis zum 28. Februar 2015 können STANDARD PLUS und PREMIUM noch verlängert werden.
[…]
Wir bedanken uns für Ihr langjähriges Vertrauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein paar genauere Details des Apple Campus 2 veröffentlicht

Bildschirmfoto 2015-02-12 um 07.30.44

Das Interesse am neuen Apple Campus 2 ist ungebrochen und man beobachtet immer mehr Drohnen, die über dem Campus schweben, um ein paar Detailaufnahmen zu erhalten. Nun hat man einige Detailaufnahmen der Bauarbeiten veröffentlicht und diese auch direkt von Apple absegnen lassen. In unseren Augen erkennt man nicht sehr viel, aber man kann gut abschätzen wie groß der neue Apple-Komplexx überhaupt werden wird und wie weit die Bauarbeiten schon fortgeschritten sind.

rs14233_apple4-scr

Es wird ein enormer Bau
Wenn dieser Bau fertiggestellt worden ist, kann man davon ausgehen, dass die gesamte Belegschaft von Apple einen neuen Arbeitsplatz bekommt und dann immer noch freie Kapazitäten zur Verfügung stehen. Insgesamt soll das Gebäude über 14.000 Angestellten Platz bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aukey Dessert: Kompakter 10.000 mAh-Akku mit Dual-Port-Technologie für knapp 23 Euro

In unserer Community kommen die günstigen mobilen Akkus von Anker immer wieder gut an. Mit dem Aukey Dessert gibt es nun Konkurrenz am Markt.

Aukey Dessert 3 Aukey Dessert 2 Aukey Dessert 1 Aukey Dessert 4

Der Aukey Dessert ist ein 10.000 mAh-Akku, der gegenwärtig zum Preis von 22,99 Euro in fünf verschiedenen Farben bei Amazon erhältlich ist. Neben klassischen Ausführungen in weiß und schwarz gibt es auch drei Varianten in Pastell-Farben, namentlich in Gelb, Rosa und Aquamarin. Die Nutzer des Aukey Dessert vergeben für die Powerbank in den Rezensionen bisher 4,6 von 5 möglichen Sternen.

  • Aukey Dessert in verschiedenen Farben für 22,99 Euro (Amazon-Link)

Auch wir haben nun seit einiger Zeit ein weißes Modell des 10.000 mAh-Akkus vorliegen und damit einige Auflade- und Entlade-Vorgänge absolviert. Absolut nicht erwartungsgemäß ist der Lieferumfang und die Verpackung des mobilen Akkus: Positiv überrascht förderte ich nicht nur den Akku selbst sowie ein 50 cm langes, weißes MicroUSB-auf-USB-Kabel zum Aufladen des Akkus selbst, sondern auch eine an eine Brotdose erinnernde Kunststoff-Box mit integriertem Schaumstoff-Inlay. Aufgrund der oft schmal bemessenen Platzverhältnisse im Reisegepäck wäre eine etwas kompaktere Bauweise dieser Box noch wünschenswert gewesen – nichts desto trotz ist der werte Käufer positiv überrascht über dieses zusätzliche Goodie, das es in dieser Form kaum bei anderen Akkus dieser Preisklasse geben wird. Insbesondere weibliche Nutzer des Aukey Dessert dürften sich zudem über die kleinen aufgedruckten Cupcakes auf dem Deckel der Kunststoff-Dose freuen.

Gesamtleistung von 3.1A an zwei USB-Ports

Die harten Fakten zum Aukey Dessert Akku bescheinigen neben einer Größe von etwa 9,5 x 8,3 x 2,3 cm und einem Gewicht von 240 Gramm auch eine Ausgangsleistung von insgesamt 3.1A an den beiden verfügbaren 5V-USB-Ports des 10.000 mAh-Akkus. Während sich an Port 1 mit einer Leistung von 1A vornehmlich iPhones und andere Smartphones wohlfühlen, ist Port 2 mit seinen maximal 2.1A für das Laden von Tablets, beispielsweise dem iPad, konzipiert.

Design- und Qualitäts-technisch gibt es am Aukey Dessert nichts auszusetzen: Eine leicht gummierte Oberfläche sorgt für eine angenehme Haptik, und abgerundete Ecken machen den Akku zu einem kleinen Handschmeichler. An der Oberseite befindet sich neben einem runden An-/Aus-Button auch eine simple Ladestandsanzeige, die je nach verbleibender Akku-Kapazität entweder weiß (100-70%), blau (70-30%) oder rot (30-0%) leuchtet. Wirklich genau ist diese Anzeige allerdings nicht, und sollte daher im besten Fall als kleine Richtlinie denn als punktgenauer Hinweis gesehen werden.

Aukey Dessert lädt iPhone 6 und iPad Air 2 nahezu komplett auf

Mit seiner Ladekapazität von offiziellen 10.000 mAh war der Aukey Dessert in meinem Fall in der Lage, ein iPhone 6 mit völlig entleertem Akku so gut wie komplett aufzuladen, und danach noch das iPad Air 2 mit 26% Restladung auf 100% zu füllen. Eine geringe Restkapazität verblieb auch danach noch im Aukey Dessert. Auf eine ebenso schnelle Ladezeit wie an der Steckdose sollte man sich bei diesem Akku allerdings nicht freuen: Das iPhone benötigte über 2,5 Stunden, bis es voll geladen war, das iPad für seine 74% sogar um die 5 Stunden. Zudem bemerkte ich beim iPhone ein mehrmaliges selbständiges Abschalten des Aukey Dessert bei einer Ladung von etwa 97% – zu mehr als 98% ließ sich die Batterie nicht befüllen.

Möchte man den Aukey Dessert dann selbst wieder mit Saft betanken, benötigt es über den eigenen MicroUSB-Eingang mit 5V und 1.5A etwa 7-8 Stunden, bis das Gerät wieder voll einsatzbereit ist. Nicht möglich ist übrigens das gleichzeitige Aufladen von zwei Tablets mit dem mobilen Akku, dazu reicht die Ausgangsleistung nicht aus. Ein iPhone und ein iPad können allerdings gleichzeitig an den beiden USB-Ports mit Strom versorgt werden.

Das Fazit für den Aukey Dessert fällt aufgrund unserer Erfahrungen der letzten Tage und Wochen überdurchschnittlich gut, aber nichts desto trotz nicht vollkommen perfekt aus. Neben einer guten Verarbeitung und einem ansprechenden Design ist auch das Goodie in Form einer Kunststoff-Transport-Box absolut lobenswert – die langen Ladezeiten der angeschlossenen iDevices sowie der frühzeitige Abbruch des Ladevorgangs bei meinem iPhone 6 sorgten allerdings für negative Erlebnisse. Trotzdem sollten potentielle Käufer mit dem Aukey Dessert einen hübschen, praktischen Helfer mit jeder Menge Saft zu einem günstigen Preis bekommen. Alternativ bietet sich mit einem Preis von 24,99 Euro der Anker Astro E3 an, der ebenfalls mit starken 10.000 mAh an Kapazität daher kommt, aber leider nur in schwarzer Farbe erhältlich ist (Amazon-Link).

Der Artikel Aukey Dessert: Kompakter 10.000 mAh-Akku mit Dual-Port-Technologie für knapp 23 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prognose: 26 Millionen verkaufte Apple Watch in 2015

Die Investmentfirma J.P. Morgan geht davon aus, dass Apple im ersten Verkaufsjahr der Apple Watch über 26 Millionen Geräte absetzen wird. Anhand dieser Schätzung wurden das Preisziel für die Apple-Aktie auf 145 Dollar und der voraussichtliche Gewinn pro Aktie auf 9,21 Dollar angehoben.

apple watches

Der JP Morgan-Analyst Rod Hall hatte im vergangenen Dezember noch ein niedrigeres Preisziel vorgeschlagen. Damals waren es 140 US-Dollar gewesen. Nun aber gab JP Morgan zum ersten Mal eine Schätzung der Verkäufszahl der Apple Watch heraus: 26,3 Millionen Einheiten könnten bis Ende 2015 abgesetzt werden. Vor allem die daraus errechneten Gewinne dürften den Analysten zur Anhebung des Preisziels bewogen haben.

Analyst: 26 von 400 Millionen möglichen Kunden greifen im ersten Jahr zu

Hall geht für das erste Quartal 2015 von insgesamt 400 Millionen potenziellen Kunden aus, die sich für die Apple Watch interessieren könnten. Die Markteinführung des Geräts steht kurz bevor. Einschränkend dürfte sich allerdings der Umstand ausgewirkt haben, dass die Apple Watch ein iPhone 5 oder neuer voraussetzt.

prognose jp morgan

Der Analyst weist aber darauf hin, dass seine Prognose vage ist. Es müsse sich erst noch zeigen, welche Modelle – und damit auch welche Preisklasse – die Kunden vorziehen werden. Bisher nimmt Hall an, dass eine überwältigende Mehrheit von 95 Prozent der Käufer zur Sport-Variante greifen werden. Sollten die Edelstahl- oder die Gold-Variante mehr als die übrigen fünf Prozent der Verkäufe ausmachen, müsste er seine Analyse anpassen.

Nach dem ersten Verkaufsjahr sollen die Verkäufe 2016 noch einmal anziehen und bis Jahresende 13 Prozent der möglichen iPhone-Besitzer erreichen.

Aktie auf Rekordhoch

Die aktuelle Kursentwicklung der Apple-Aktie – erst am gestrigen Mittwoch wurde ein neuer Allzeitrekord aufgestellt – passt ganz gut zu Halls am Mittwoch veröffentlichter Prognose. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cava Racing: die Jagd nach der besten Rundenzeit im All

Beginnen wollen wir den heutigen Spiele-Donnerstag mit Cava Racing (AppStore), einem neuen Rennspiel von Umber Games. 1,99€ kostet die Universal-App und lässt euch in den Weiten des Alls auf die Jagd nach der besten Rundenzeit gehen.

Mit einer Rakete rast ihr in Top-Down-Ansicht über verschiedene Rennstrecken, die stetig anspruchsvoller werden und nach und nach freigeschaltet werden. Ziel ist es immer, innerhalb von drei Runden eine Runde schneller als der mitfliegende Pfeil, der die Messlatte hochlegt, zu meistern. Denn erst dann kannst du die nächste Strecke freischalten.
Cava Racing iPhone iPadCava Racing iOS
Wer jetzt denkt, kein Problem, Vollgas immer an der Bande lang führt zum Ziel und der besten Rundenzeit, hat die Rechnung ohne das eigene Schild gemacht. Denn dieses wird bei jedem Bandenkontakt reduziert. Ist es aufgebraucht, ist das Rennen beendet und muss neu begonnen werden. Zum Glück gibt es aber ab und zu auf der Rennstrecke PowerUps, die dein Schild wieder aufladen. Doch leider liegen die meist an den Innenseiten der Kurven und sind damit aufgrund der Gravitation schwer zu erreichen.

Gesteuert wird übrigens über die Neigung des Gerätes und zwei Buttons auf dem Display. Während du rechts beschleunigst, kannst du links einen Boost für kurze Temposchübe zünden. Gebremst werden kann in den Weiten des Alls nicht – das macht die Sache nicht einfacher, zumal die Strecken immer kurvenreicher und damit auch anspruchsvoller werden…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeits-Bedingungen bei Apples Zulieferern: Arbeitszeit noch immer ein Problem

Apple hat einen neuen Bericht veröffentlicht, in welchem die Arbeits-Bedingungen bei den Zulieferern analysiert werden. Dabei konnte das Unternehmen zahlreiche Verbesserungen präsentieren.
Die Einhaltung der Arbeitszeit-Vorschriften stellt für Apples Zulieferer aber noch immer ein Problem dar.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Playworld Superheroes

Entfessele die Kraft in dir mit Playworld® Superheroes, einem Spiel, das jeden Spieler dazu herausfordert, seinen eigenen Superhelden zu erschaffen und dann selbst in dessen Rolle zu schlüpfen. Begib dich in ein Land, in der Crafting und Fantasie eine neue Welt der Möglichkeiten eröffnen. Die Grenzen des Möglichen werden von deinen einzigartigen Kreationen gesprengt!

Die Spielzeit mit den Superkräften beginnt im Baumhaus, einer Bastelzentrale, in der Spieler ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Male, schneide, baue und modifiziere deinen ultimativen Superhelden-Anzug und dein Logo. Stürze dich anschließend aus der Ruhe des Baumhauses in das actiongeladene Spektakel von Playworld – dem Land deiner Fantasie! Playworld wird von den frechen Golumites angegriffen und braucht einen Helden, um das Land vor der sicheren Zerstörung zu bewahren – könntest du dieser Held sein?

Besiege verspielte Gegner auf dem Boden in intensiver Action von Moment zu Moment und kehre zurück ins Baumhaus, um neue Werkzeuge und Geräte zu erschaffen, die deine Kräfte stärken. Schwing dich dann in die Luft und liefere dir den ultimativen Showdown mit einem gewaltigen intergalaktischen Monster! Nur mit deiner Fantasie bewaffnet musst du zwischen zwei Welten wechseln, um beide in einem Blockbuster-reifen Spiel zu retten, das deiner eigenen Fantasie entsprungen ist.

Die Eltern können ganz unbesorgt sein, denn OHNE jegliche In-App-Käufe oder andere versteckte Kosten bietet Playworld® Superheroes familienfreundliche Unterhaltung zu einem Taschengeldpreis – bei einer Marke, der sie vertrauen können. Playworld inspiriert Kinder dazu, in Blockbustern mitzuspielen, die sie selbst erschaffen – wo Erwachsene nur einen Pappkarton sehen, sehen Kinder einen Superhelden. Mit umweltfreundlichen Botschaften, die im Basteln und überall in dem ganzen Vergnügen versteckt sind, fördert Playworld® die Kreativität der Kinder.

Als erster Teil einer Reihe von mobilen Abenteuern markiert Playworld® Superheroes den Beginn einer Reise mit unendlichen Möglichkeiten.

Spiel-Features
• Atemberaubende AAA-Grafik und Gameplay auf Konsolenniveau
• Keine In-App-Käufe oder versteckten Kosten – eine sichere und anregende Umgebung für Kinder
• Echtzeit-Crafting regt die Kreativität an: Spieler entwerfen ihr ultimatives Alter Ego, bevor sie die Fantasie-Cloud benutzen, um zu sehen, wie ihr Anzug direkt im Spiel aussieht!
• Mehr als 15 Alien-Angreifer, die es in neun heldenhaften Missionen zu besiegen gilt
• Neue Superkräfte wie das Fliegen oder Superstärke können freigeschaltet werden, indem Spieler neue Gegenstände im Baumhaus erschaffen – zwei Spiele in einem!
• Spieler sammeln PlayGems, um neue Gegenstände freizuschalten.
• Wichtige umweltfreundliche Botschaften sind in das Gameplay integriert.
• Intuitive Steuerung
• Grenzenloses Spielen im Chaos-Level
• Ein echtes Vorzeigeprojekt für die Kinder-Kategorie im AppStore
• Unterstützt: iPhone 5S, 6, 6 Plus, iPad 3, iPad Mini 2 und iPad Mini 3, iPad Air, iPad Air 2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: “King of Thieves”, “Radical”, “Darkings Season 2”, “Daytona Rush”, “Tank Operations: European Campaign” u.a.

Wie gewohnt sind haben es in der vergangenen Nacht wieder zahlreiche Neuerscheinungen in den AppStore geschafft. Einen kleinen Überblick geben wir in gewohnter Manier zu Beginn des Tages.

-i16245-Ganz frisch vom “Cut the Rope”-macher ZeptoLab kommt King of Thieves (AppStore). Die Universal-App ist ein Gratis-Download und eine Mischung aus Plattform-Action und PVP-Mehrspieler-Game.-gki16245-

-i16408-Ein forderndes Arcade-Highscore-Spiel nach bekanntem Schema hat BeaverTap Games mit Radical (AppStore) am Start. Die werbefinanzierte Universal-App gibt es kostenlos.-v9742- -gki16408-

-i16466-Zurück in die Dunkelheit geht es in Darklings Season 2 (AppStore). Die Universal-Fortsetzungs-App gibt es gratis und bietet natürlich viele neue Features.-v9754- -gki16466-

-i16396-Rasant geht es im neuen Endless-Racer Daytona Rush (AppStore) von Invictus Games zu. Der Download des Nascar-Rennspieles ist kostenlos und wurde von uns bereits in diesem Gameplay-Video gezeigt.-v9736- -gki16396-

-i16398-Headup Games hat heute sein neues Strategiespiel Tank Operations: European Campaign (AppStore) für iPad veröffentlicht. Bist du gut genug, um deine Truppen zum Sieg zu führen? Übernimm die Kontrolle über die allierten Streitmächte und kommandiere Panzer, Flugzeuge und Infanterie in den bedeutendsten Schlachten des zweiten Weltkriegs! Die iPad-App kostet 9,99€.-v9750- -gki16398-

-i16464-Endloses Arcade-Gameplay bietet Lego ® Legends of Chima: Tribe Fighters (AppStore) von Warner Bros Entertainment. Auch hier handelt es sich um einen Gratis-Download.-gki16464-

-i16456-Rapid Turtle Games präsentiert heute World of Khaos (AppStore) neu im AppStore. 1,99€ kostet das Tower-Defense-Spiel und wird natürlich in Kürze von uns noch genauer vorgestellt.-v9745- -gki16456-

-i16457-Auf die Jagd nach der besten Rundenzeit kannst du dich im neuen Weltraum-Rennspiel Cava Racing (AppStore) von Umber Games machen. Der 1,99€ teure Download bietet verschiedene Strecken und Schwierigkeitsgrade.-v9746- -gki16457-

-i16453-Passend zum bevorstehenden Valentinstag geht es im neuen Puzzle-Plattformer Staying Together (AppStore) von Naquatic sehr romantisch zu. Denn in der kostenlosen Universal-App muss ein Liebespaar trotz schwieriger Umstände wieder vereint werden.-v9744- -gki16453-

-i16454-Der französische Publisher Bulkypix schickt heute Tiny Hoglets (AppStore) ins Rennen. Auch bei diesem Puzzle handelt es sich um einen Gratis-Download.-gki16454-

-i16448-Knapp ein Jahr nach dem Release von Flashout 2 (AppStore) hat Jujubee nun einen kostenlosen F2P-Ableger des futuristischen Rennspieles im AppStore veröffentlicht. Wer also kein Geld für die Premium-Version ausgeben will, greift nun zu Flashout 2S (AppStore).-gki16448-

-i16451-Auch Ketchapp ist mal wieder mit einem kleinen Highscore-Spiel vertreten. Mit einem kleinen Vogel müsst ihr in Run Bird Run (AppStore) fallenden Boxen ausweichen. Gratis-Download.-gki16451-

-i16450-Statt Bonbons Eis könnt ihr im kunterbunten Match-3-Puzzle Pop Swap Summer (AppStore) von Aaron Farber vertauschen und kombinieren. Der Gratis-Download kommt einem irgendwie bekannt vor…-v9743- -gki16450-

-i16446-Mit einem kleinen Hund durch die Wolken springen könnt ihr in Atmospug, the Cloud Jumping Dog (AppStore) von Gut Shot Games. Nur Abstürzen solltet ihr in dem Gratis-Download nicht, denn unten warten fiese Katzen auf euch…-v9749- -gki16446-

-i16449-Ein taktisches Snake-Game ist NodeOut: ARENA (AppStore) von TeamC Studio. Auch hierbei handelt es sich um einen Gratis-Download.-gki16449-

Außerdem sind heute erschienen (wenn kein Preis angegeben ist, handelt es sich um einen Gratis-Download): das Taktik-RPG Ancient Empires: Thorin Battle (AppStore), das Puzzle-RPG Capitalism Quest (AppStore), das Strategie-RPG Starship Captain: Adventure In Alpha Sector (AppStore), das Arcade-Game Voxelvoid (AppStore), Gang Nation (AppStore) von Playdemic, das Puzzle Jihii, the new jigsaw puzzle game (AppStore), der Vertical-Jumper Rise of the Goat (AppStore), der Plattformer So we run (AppStore), der Shooter Planet Gunner (AppStore), das Reaktionsspiel Sidechain (AppStore), Edge Runner: First Person Parkour Game (AppStore), Astro Hop (AppStore), das 0,99€ teure Pursuit of Light (AppStore) und Turtle Up (AppStore).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Tage von Apples Fotosoftware Aperture sind gezählt

aperture-500Die Tage von Apples Bildbearbeitungsprogramm Aperture sind gezählt. Bereits letzten Sommer wurde ja angekündigt, dass die Anwendung mit Blick auf die kommende neue Foto App nicht mehr weiterentwickelt wird, jetzt weist Apple offiziell darauf hin, dass Aperture mit dem Erscheinen von Fotos für OS X nicht mehr im Mac App Store erhältlich sein wird. Sobald Fotos für OS X dieses Frühjahr verfügbar ist, wird Aperture nicht mehr im Mac App Store erhältlich sein. Der Hinweis findet sich sowohl ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will angeblich Elektroauto-Hersteller Tesla „einen harten Wettkampf bieten“

Vor etwa einer Woche ist in der Nähe von San Francisco ein offenbar auf Apple zugelassenes Fahrzeug aufgetaucht, auf dessen Dach eine Apparatur mit mehreren Kameras angebracht war. Das Foto des mysteriösen Vans befeuerte direkt verschiedene Spekulationen über die Funktionen des Fahrzeugs. Während manche der Meinung waren, dass Apple mit dem Fahrzeug einen neuen Kartendienst ähnlich zu Google Street View testet, zeigen sich andere überzeugt, dass Apple an einem Projekt für selbstfahrende...

Apple will angeblich Elektroauto-Hersteller Tesla „einen harten Wettkampf bieten“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jihii: Neues, klassisches Puzzle-Spiel bringt selbst hartgesottene Spieler zur Verzweiflung

Natürlich gibt es auch hochmoderne Puzzle-Games, die die grauen Zellen fordern – aber wie wäre es mal wieder mit einem klassischen Holz-Puzzle wie in Jihii?

Jihii 1 Jihii 2 Jihii 3 Jihii 4

Jihii (App Store-Link) kann seit heute kostenlos aus dem deutschen App Store geladen werden und benötigt nach der Installation etwa 185 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad. Entwickelt wurde Jihii vom niederländischen Industrie-Designer Jan Oosting, der eine ganz neue Art von Puzzles in sein Spiel integriert hat. Eine deutsche Lokalisierung besteht für Jihii bisher noch nicht, aber das Game kann auch ohne Fremdsprachenkenntnisse problemlos absolviert werden.

In Jihii gibt es eine beeindruckende Anzahl von insgesamt 400 Puzzles, die alle aus verschieden geformten Holzstücken und unterschiedlich angeordneten Löchern bestehen. Das Ziel des Spielers ist es, mit den zur Verfügung stehenden Holzteilen alle Löcher des jeweiligen Levels abzudecken. Dies geschieht mittels einfacher Fingergesten, mit der die Puzzle-Teile auf die Löcher gezogen, gedreht und optional noch durch Doppeltippen umgekehrt werden können. Das Spielprinzip klingt zunächst noch einfach, bedarf aber bei späteren, immer komplizierteren Puzzles einiges an Hirnschmalz, um das jeweilige Puzzle erfolgreich abschließen zu können.

Jihii bietet Lösungshilfen gegen Goldmünzen an

Glücklicherweise hat sich der Entwickler dazu entschlossen, kleine Hilfen in Jihii einzubauen. So können Tipps in Anspruch genommen werden, beispielsweise die Einblendung der Lösung für eine Sekunde, das Platzieren eines richtigen Puzzle-Teils oder das Entfernen eines Loches vom Spielbrett. Diese müssen allerdings, wie auch das Freischalten von späteren Level-Packs, mit Goldmünzen bezahlt werden und sollten daher nach Gewinn durch Bestehen eines Levels nur mit Vorsicht eingesetzt werden. Wer die finanzielle Investition nicht scheut, kann zusätzliche Goldmünzen in einem In-Game-Shop zu moderaten Preisen zwischen 99 Cent und 2,99 Euro nachkaufen. Gelegentlich eingeblendete Werbebanner können außerdem für 2,99 Euro dauerhaft per In-App-Kauf entfernt werden.

Ein letzter, nicht unbedeutender Punkt sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Der Entwickler Jan Oosting hat für die musikalische Untermalung seines kniffligen Puzzle-Spiels den Weltmeister im Pfeifen, Geert Chatrou aus den Niederlanden, zur Unterstützung dazu geholt. Klingt das melodische Pfeifen in den ersten Minuten noch lustig und irgendwie passend zum Game, kann die dauerhafte Beschallung mit dieser ungewöhnlichen Musik doch sehr nervtötend werden. Wir empfehlen daher, die Lautstärke auf ein Minimum zu reduzieren oder gleich ganz auszuschalten – dann macht Jihii am meisten Spaß, da man sich voll auf die knackigen Puzzles konzentrieren kann.

Der Artikel Jihii: Neues, klassisches Puzzle-Spiel bringt selbst hartgesottene Spieler zur Verzweiflung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt Foxconn-Mitarbeitern Millionen US-Dollar zurückzahlen

Fließband-Produktion bei Foxconn

Der iPhone-Hersteller Apple hat Mitarbeitern bei Zulieferer-Firmen wie Foxconn oder Pegatron insgesamt fast 4 Millionen US-Dollar zurückzahlen lassen. Diese mussten den Zulieferern eine Gebühr entrichten, um den Job in den Fabriken überhaupt erst zu bekommen. Apples Jeff Williams, Senior Vice President of Operations, hat mitgeteilt, dass Apple bereits im Oktober Änderungen an den Vorgaben für die Zusammenarbeit mit Zulieferer-Betrieben wie Foxconn oder Pegatron vorgenommen hat, was deren angestellte Mitarbeiter betrifft. Apple ist der Ansicht, dass die Firmen für die Kosten der Einstellung und Schulung der Mitarbeiter aufkommen müssen und nicht die Arbeitnehmer. Laut Bloomberg hatte Apple schon vorher formuliert, dass (...). Weiterlesen!

The post Apple lässt Foxconn-Mitarbeitern Millionen US-Dollar zurückzahlen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Sneak Peek”: Erste Detailaufnahmen des Campus 2

Apples künftiger Campus, das nur 10 Minuten vom alten Bürogebäude entfernte Raumschiff, macht weiterhin starke Fortschritte. Apple hat der Website KQED nun erstmals Detailaufnahmen von der Baustelle bereitgestellt. Für Ende 2016 ist das Bauende vorgesehen.

Seit den Drohnenvideos sind das die ersten halbwegs verwertbaren Fotos zum sogenannten Campus 2. Sie zeigen den Fortschritt auf der Baustelle. So ist das Fundament für das UFO-artige Hauptgebäude bereits gelegt. Andere Häuser, wie etwa Apples unterirdisches Amphitheater, indem künftig die Präsentationen stattfinden werden, sind bereits zur Hälfte fertig.

KQED berichtet, dass Apple eine große Anzahl an Bäumen auf den Campus schafft und auch das Material der mittlerweile abgerissenen HP-Gebäude wiederverwendet. Gleichzeitig hat der Konzern angekündigt, eine Solaranlage in der Nähe zu errichten, um das Gelände Strom zu versorgen.

1423718749 Sneak Peek: Erste Detailaufnahmen des Campus 2
Das Amphitheater für künftige Präsentationen.

1423718920 Sneak Peek: Erste Detailaufnahmen des Campus 2
Auch Parkhäuser wird es geben.

1423718968 Sneak Peek: Erste Detailaufnahmen des Campus 2

Das Fundament des UFO-Gebäudes. Ganz unten sollen ebenfalls Parkplätze hin.

1423719031 Sneak Peek: Erste Detailaufnahmen des Campus 2

Noch fehlen die großen Glaswände des neuen Headquarters.

1423719098 Sneak Peek: Erste Detailaufnahmen des Campus 2

95 Prozent des alten Betons wird aufbereitet und wiederverwendet.

Campus 2 im Video

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus fürs Logo an der Genius Bar und für Aperture

Eine News und zweimal Ende: Aus für Aperture und Aus für das bekannte Logo an der Genius Bar.

Auf der offiziellen Website von Aperture weist Apple darauf hin, dass Aperture mit dem Erscheinen von “Fotos für Mac” nicht weiterentwickelt wird. Apple wird das Programm dann aus Mac App Store entfernen. Aktuell lässt es sich das Tool für professionelle Fotografie bei Interesse noch für kurze Zeit laden.

Aperture Aperture
(1205)
79,99 € (533 MB)

Auch vom historischen Logo an der Genius Bar im Apple Store gilt es Abschied zu nehmen. Wie IfoAppleStore berichtet, hat Apple schon damit begonnen, das legendäre Logo in vielen Apple Stores zu entfernen. Seit 2001 gab es das Logo in den Stores. Es scheint nicht mehr zeitgemäß.

Moderner Ersatz – oder gar kein Logo

Ersetzt wird das alte Logo mit einer frischen Optik an der Wand, die auf Beleuchtungs-Effekte setzt und sich an das Design der modernen Displays anpasst. In etlichen Stores gibt es gar kein Logo mehr. Die Erklärung ist einfach: Die Genius Bar steht nicht mehr an der Wand, sondern mitten im Store. Ohne Wand bedeutet: ohne Logo.

Apple Store 11

(Autor: Michael) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sorty – Pro Album Manager

Sie können Fotos in verschiedenen Alben leicht sortieren

Persönliche , Familie und Offizielle Fotos können nun in verschiedenen Alben sein

Wie es funktioniert:
- Wählen Sie die Alben
- Wählen Sie die Fotosammlung
- Beginn Sortierung
- Fertig

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 “Copper” mit neuem Musik-Service?

iOS 8 - Funktionen am iPhone 5s

Gerüchteweise arbeitet Apple nicht nur an iOS 8.2 und iOS 8.3 und iOS 9.0, sondern lässt ebenfalls eine Version 8.4 für iPhone, iPod touch und iPad programmieren, die einen neuen Musik-Service beinhalten wird. Gerüchten zufolge arbeitet Apple bereits an iOS 8.4, zu einer Zeit, da gerade erst iOS 8.3 Beta 1 erschien und außerdem iOS 8.2 den Beta-Status noch nicht verlassen hat. iOS 8.4 soll den Codenamen “Copper” tragen, der nach einem beliebten Ski-Gebiet in Colorado benannt ist. Die Quellen, auf die sich Mark Gurman stützt, haben ihm verraten, dass diese Version erst “nach” der Veröffentlichung der Apple Watch den (...). Weiterlesen!

The post iOS 8.4 “Copper” mit neuem Musik-Service? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starbucks-Guthaben mit Apple Pay am iPhone aufladen

iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit Apple Pay

Die Starbucks-App für Nutzer in den USA hat ein Update erhalten. So ist es Besitzern eines iPhone oder iPad mit erweiterter Apple Pay Online-Kompatibilität möglich, das Starbucks-Guthaben am Smartphone (oder Tablet) aufzuladen. Wer in den USA gerne bei Starbucks Kaffee trinkt, kann bis heute nicht auf direktem Wege Apple Pay zur Bezahlung verwenden. Das Unternehmen hat bis heute keine kompatiblen NFC-Bezahlterminals in seinen Cafes aufgestellt. Doch über einen Umweg kann man ab sofort Apple Pay trotzdem nutzen, indem man damit seine Guthaben-Karte auflädt. Diese wiederum führt man digital in der Passbook-App mit. Das Aufladen kann mittels Apple Pay ohne die (...). Weiterlesen!

The post Starbucks-Guthaben mit Apple Pay am iPhone aufladen appeared first on Macnotes.de.


Name: Starbucks Deutschland
Publisher: Starbucks Coffee Company
Bewertung im App Store: 2.0/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus mit deutlich mehr Datenverbrauch als andere iPhones

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 Plus kommt in seiner Statistik für Datenverbrauch bald an ein iPad heran. Das größere Display verleitet die Nutzer offenbar dazu, sich auch mehr Videos darauf anzusehen. Laut Citrix verbrauchen Besitzer eines iPhones 6 nur halb so viele Daten wie diejenigen eines iPhone 6 Plus, von den übrigen Modellen kaum zu schweigen. iPhone-6-Plus-Besitzer sollen sogar 10 Mal so viel Daten verbrauchen wie Nutzer eines iPhone 3GS. Veröffentlicht hat Citrix diese Statistik in seinem jährlich erscheinenden “Mobile Analytics Report”. Die Datenbasis beruht allerdings lediglich nur auf Citrix-Kunden weltweit, die man zu sogenannten Enterprise-Nutzern zählt. Zum einen erscheint es jedoch (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 Plus mit deutlich mehr Datenverbrauch als andere iPhones appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Vorstellung: scan me für iOS ab heute kostenlos

scan me

Heute gibt es die neue Scanner-App von organize.me kostenlos für iOS im App-Deal. Mit der App sind blitzschnell Dokumente abfotografiert, bearbeitet und durchsucht.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hong Kong Offline Map – City Metro Airport

Hong Kong Offline Map ist Ihre ultimative HK Travel Mate, HK offline Stadtplan, U-Bahn-Karte Flughafen Karte Diese App bietet Ihnen nahtloses Reiseerlebnis. Echtzeit GPS-Tracking Ihre Position in HK. Das wichtigste Merkmal ist KEIN WIFI, NO 3G Roaming KEINE Daten benötigt. 100% Offline. Sparen Sie jede Menge Daten-Roaming Geld. Reiseplaner hilft Ihnen, Ihre Reisen zu planen. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Hong Kong Region selbst fahren ohne Führer. Travel Toolbox umfasst Stadt Ortszeit, Wettervorhersage und Währungsumrechner.

Top 10 Attraktionen:
1, The Peak
2, Avenue of Stars
3, Hong Kong Disneyland
4, The Big Buddha
5, Star Ferry
6, Temple Street
7, Repulse bay
8, Ocean Park
9, Lamma Island
10, Central District

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

scan me: App für Texterkennung derzeit gratis

Wer auf der Suche nach Apps ist, die ein auf Papier stehendes Dokument digitalisieren können, dürfte schon mal von scan me gehört haben. Die App kann allerlei Text “einscannen” und kann dabei noch die Qualität verbessern. Außerdem kommt eine Texterkennung zum Einsatz, die die Dokumente durchsuchbar macht.

PDF ist etwas Schönes: portabel, digital, durchsuchbar und umweltfreundlich. Allerdings gibt es immer noch Genügendes, das in Papierform im Briefkasten landet. Da das eine Menge Platz wegnimmt und schlecht durchsuchbar ist, geht der Trend zum Einscannen solcher Dokumente. Warum das Ganze nicht auch mit dem iPhone erledigen?

Beispielsweise bekommt man viele Rechnungen, Visitenkarten oder Lehrunterlagen auf Papier. Viel praktischer ist es in der heutigen Zeit, alles auf einem Gerät zu bunkern und da bietet sich das Smartphone regelrecht an, denn das hat man immer dabei. scan me ist eine App, mit der das möglich ist, denn mithilfe der Kamera lassen sich Dokumente auf Papier einfach einscannen. Die App kümmert sich um alles andere, so wird die Perspektive korrigiert, Rahmen werden erkennt und man kann diverse andere Bildbearbeitungsmethoden anwenden, etwa das Rotieren. Zudem ist scan me in der Lage, den Text auf dem Papier zu erkennen und in richtigen Text umzuwandeln (OCR).

Normalerweise kostet scan me knapp 5 Euro im App Store, doch aktuell kann man sich die App über AppDeals.de gratis herunterladen. Das Angebot gilt noch bis zum 15. Februar 2015.

Die App ist gut 38 MB groß und verlangt mindestens iOS 7 auf dem iOS-Gerät. Das iPad wird zwar unterstützt, aber nur im Fenster. Dafür wurde an die Bildschirmformate für iPhone 5 sowie 6 und 6 Plus gedacht. Die Entwickler sind übrigens dieselben, die auch organize me erschaffen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: