Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

315 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. Februar 2015

Apple arbeitet an iOS 8.4, womöglich mit neuem Musikstreaming

Bei den zahlreichen Versionsnummern könnte man langsam durcheinander kommen. iOS 8.2 befindet sich derzeit in einer fortgeschrittenen Betaphase und wird vermutlich im März, spätestens jedoch im April zur Auslieferung der Apple Watch, verfügbar sein. Parallel dazu hat Apple gestern die...

Apple arbeitet an iOS 8.4, womöglich mit neuem Musikstreaming
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will angeblich Elektroauto-Hersteller Tesla „einen harten Wettkampf bieten“

Vor etwa einer Woche ist in der Nähe von San Francisco ein offenbar auf Apple zugelassenes Fahrzeug aufgetaucht, auf dessen Dach eine Apparatur mit mehreren Kameras angebracht war. Das Foto des mysteriösen Vans befeuerte direkt verschiedene Spekulationen über die Funktionen des Fahrzeugs. Während manche der Meinung waren, dass Apple mit dem Fahrzeug einen neuen Kartendienst ähnlich zu Google Street View testet, zeigen sich andere überzeugt, dass Apple an einem Projekt für selbstfahrende...

Apple will angeblich Elektroauto-Hersteller Tesla „einen harten Wettkampf bieten“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Booqpad Case für das iPad Air 2 im Test

Mit dem Booqpad präsentierte der Hersteller booq ein weiteres Zubehör für Apples iPad-Reihe. Wir haben uns das Booqpad für das Apple iPad Air 2 im Test im Detail angeschaut und klären euch im Review auf, ob sich ein Kauf der Schutzhülle, die zudem einige weitere Funktionen bietet, lohnt oder nicht.

Booqpad

Beim Booqpad dreht es sich um ein Case für das iPad Air 2. booq kombiniert hierbei eine Schutzhülle mit Magnetverschluss mit einem integrierten Stand und einem Notizblock, der für handschriftliche Dinge verwendet werden kann. Die äußere Ummantelung besteht aus widerstandsfähigen Premium PU, während auf der Innenseite hochwertig verarbeitet Nubuk zum Einsatz kommt. Im aufgeklappten Zustand ist eine Schale auf der rechten Seite vom Booqpad zu erkennen. Diese haftet mithilfe von Magneten in der Schutzhülle und fasst das iPad Air 2 sicher und fest. Sämtliche Anschlüsse sowie Tasten an der Seite des Tablets sind dann auch weiterhin erreichbar. Dies gilt ebenso für die Kamera auf der Rückseite des iPads.

Booqpad iPad Air 2

Das abnehmbare Booqpad-System

Die iPad-Schale, die in der Innenseite vom Booqpad zu finden ist, kann zudem so justiert werden, dass der Tablet-Computer in einer individuellen Position aufgestellt wird. Dies ermöglicht das bequeme Anschauen eines Films oder auch der Darstellung von diversen weiteren denkbaren Informationen. Auf der linken Innenseite vom Booqpad befindet sich ein Notizblock. Dieser kann nach dem Aufbrauchen natürlich ausgetauscht werden und bietet stets eine tolle Möglichkeit, um Notizen per Hand festhalten zu können.

Booqpad iPad Case

Fazit: Eine optimale iPad-Schutzhülle mit tollen Features

Das Booqpad für das iPad Air 2 konnte sich in unserem Test im Alltag auszeichnen. Das iPad saß nämlich stets fest in der Schale und vor allem die Stand-Funktion überzeugte uns. Im zugeklappten Zustand ist zudem das Display perfekt geschützt und auch sonst nimmt das widerstandsfähige Material an der Außenseite vom Booqpad keine erkennbaren Schäden an, wenn die Schutzhülle achtsam in der Praxis verwendet. Zum Preis von 60 Euro steht das Booqpad im offiziellen Online-Shop von booq für euch zum Kauf bereit. Wir finden, dass es sich um eine sensationelle Schutzhülle dreht, die viele Funktionen bietet und trotzdem erlaubt, die Anschlüsse, Tasten und Kameras verwenden zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Mass Effect Infiltrator kostenlos und weitere Rabatte

AppSalat am 10.02.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Mini-Storys aus Bildern. Die Nutshell Camera stammt aus der Feder der Prezi-Macher. Das smarte Tool animiert Bilder aus eurem Album, um daraus eine kleine Story zumachen, die ihr versenden könnt. Die App ist neu und gratis.

Nutshell Camera
Preis: Kostenlos

RSS-Reader ReadKit für Mac reduziert. Wer am Mac seine RSS Feeds gebündelt haben will und bei Feedly nicht auf die Web-Version zugreifen möchte, kann mit ReadKit zur Zeit einen guten Deal machen. Die Mac-App ist von 9,99 Euro auf 4,99 € reduziert.

ReadKit
Preis: 4,99 €

Mass Effect Infiltrator per Promocode gratis. Der EA-Shooter Mass Effect Infiltrator kostet eigentlich 1,99 €. Sollte euch das schon länger erhältliche Game aber noch in der Sammlung fehlen, dann lässt es sich jetzt über IGN per Promocode kostenlos laden.

Textkraft Pocket ganz groß. Die Pocket-Edition von Textkraft ist nun für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst. Passend dazu lässt sich nun die Schriftgröße noch besser anpassen und eine neue Cursor-Navigation für das 6 Plus einstellen. Auch neue Farbthemes gibt es.

Die App Store-Angebote, die sich lohnen

Produktivität: “gTask” (Universal) ist eine Aufgabenverwaltung, ähnlich aufgebaut wie Things, die mit Google synchronisiert – gratis statt 4,99 Euro.

Spiele: Bei “Odd Bot Out” (Universal) müsst ihr einen Roboter sein Ziel führen, indem ihr Treppen, Brücken oder Fahrzeuge entwickelt – 99 Cent statt €1.99.

Odd Bot Out
Preis: 1,99 €

Produktivität: “WireShare” (Universal) ist ein leistungsstarker PDF Reader mit Bearbeitungsfunktion und Möglichkeiten zum Teilen der Dokumente – gratis statt €3.99.

Finanzen: “Expenses OK” (iPhone) lässt euch eure Ausgaben listen, auch mit einem Widget – gratis statt 99 Cent.

Fotografie: “AutoSampler” (Universal) verwandelt eure Videos in einen Retro-Look – gratis statt €1.99.

Fotografie: Mit “Photo Slideshow Director HD…” (Universal) lassen sich Fotos organisieren und zu auffälligen Diashows verwandeln – gratis statt €3.99.

Foto Diashow Regisseur HD
Preis: Kostenlos

Mac Apps im Preis reduziert

€7.99: Der Sparpreis für “PhotoGUN”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €15.99.

PhotoGUN
Preis: 7,99 €

Für die Mac-App “App for Gmail – Instant at…” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch 99 Cent

“Action Stations 3D Space…” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €1.99.

Mit “English and Ladders” spart ihr €1.99 – Heute kostet die App kein Geld.

English and Ladders
Preis: Kostenlos

€1.99 kostet “Works Document Viewer” zur Stunde. Vorher: €3.99.

Works Document Viewer
Preis: 1,99 €

Auch die Mac App “Sign PDF” erfreut sich einer Reduzierung von €9.99 auf €1.99.

Sign PDF
Preis: 1,99 €

“Simple ID Photo” – vorher €37.99 – kostet heute gute €17.99.

Simple ID Photo
Preis: 17,99 €

“EMT Test” ist im Preis gesenkt: Heute nur €19.99 statt €40.99.

EMT Test
Preis: 19,99 €

Mit “English Expressions” spart ihr €1.99 – Heute kostet die App kein Geld.

Englisch Expressions
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 im Test, iOS 8.4 in Arbeit, iOS 9 noch besser & stabiler

iOS 8.3 im Test, iOS 8.4 in Arbeit, iOS 9 noch besser & stabiler auf apfeleimer.de

iOS 8.2 für die Apple Watch, iOS 8.3 für besseres CarPlay und iOS 8.4 für Apple Beats Musik-Streaming? Während feststeht, dass das kommende Update für das mobile Apple Betriebssystem iOS auf Version 8.2 der Smartwatch Apple Watch geschuldet sein wird um eine Interaktion mit der Apple Uhr zu ermöglichen schickt Apple bereits iOS 8.3 zum Test an die Entwickler. Doch Apple ist bereits eine Evolutionsstufe weiter: iOS 8.4 zeigt sich ebenfalls in ersten Serverlogs!

iOS 8.3 im Test

Auch wenn der Markt an Apple CarPlay kompatiblen Geräten noch sehr überschaubar ist – Apple will sich von der Pflicht zum Anschluss des iPhones per Lightning-Kabel trennen. Wireless CarPlay – die kabellose Verbindung zwischen iPhone und Autoradio bzw. Car-HiFi System – ist hier das Stichwort. Allerdings ist nicht zu erwarten, dass Wireless CarPlay auch zeitnah in den Fahrzeugen zu finden sein wird wenn man sich die momentane Situation bei CarPlay (mit Kabel) anschaut. Erwartungsgemäß wird Wireless CarPlay wohl am schnellsten in externen Lösungen von Alpine und Pioneer umgesetzt werden.

Außerdem findet sich in der ersten Beta-Version von iOS 8.3 für Entwickler, die als Teilnehmer im Apple Developer Programm bereits getestet werden kann, ein Emoji-Update (wer Emojis nutzt hat mehr Sex). Neben einer Handvoll neuer Emoji Smileys und Symbole sortiert Apple die Emojis neu und bringt somit einen überarbeiteten Emoji-Picker in iOS 8.3.

Auch bei Apple Pay gibts Neuigkeiten, denn Apple scheint den mobilen Bezahldienst Apple Pay langsam auch auf andere Länder ausdehnen zu wollen. Allerdings scheint iOS 8.3 zum aktuellen Zeitpunkt Apple Pay in Deutschland noch nicht zum Ziel zu haben – stattdessen finden sich Hinweise für Apple Pay in China. Sehr schade, wie wir finden.

iOS 8.4 mit Apple Beats Music Streaming

Was Apple mit dem Kauf von Beats Music bezweckte dürfte mit iOS 8.4 wohl beantwortet werden. Aktuellen Gerüchten zufolge soll Apple in iOS 8.4 Beats Music als Streaming Service für iPhone und iPad anbieten. Ob der Name Beats Music für das Apple Musik-Streaming weiter genutzt wird steht noch offen.

Die Kollegen von 9to5 finden derweil bereits Zugriffe von iPads und iPhones mit iOS 8.4 in den Weblogs ihrer Server. Einen Release-Termin für iOS 8.4 sowie einen Termin für erste iOS 8.4 Downloads als Beta-Version für Entwickler werden nicht genannt. Allerdings dürfte iOS 8.4 deutlich NACH dem Release der Apple Watch veröffentlicht werden.

iOS 9: Optimierung statt neuer Features?

Während alle oben genannten iOS 8 Updates beginnend mit iOS 8.0 zum Release der beiden Top-Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus vor allem neue Features und Funktionen in das mobile Apple Betriebssystem gebracht haben soll das kommende iOS 9 Update bzw. Upgrade vor allem Optimierungen statt Features im Fokus haben. iOS 9 soll demnach kein “Feuerwerk neuer iOS Funktionen” beinhalten sondern stattdessen ein solides, ausgereiftes, stabiles, performantes und sicheres Betriebssystem.

Auch wenn der Fokus bei iOS 9 aktuell auf der Optimierung und Fehlerbeseitigung liegen soll – wir glauben fest daran, dass Apple im Herbst mit iOS 9 und iPhone 6s bzw. iPhone 6s Plus eine Reihe Neuerungen auf die iOS Plattform bringen wird.

Der Beitrag iOS 8.3 im Test, iOS 8.4 in Arbeit, iOS 9 noch besser & stabiler erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Fokus soll bei Stabilität und Optimierung statt neuen Funktionen liegen

Ähnlich wie beim erfolgreichen OS X Snow Leopard aus dem Jahre 2009 soll sich Apple bei iOS 9 größtenteils auf die Stabilität und Optimierung des bisherigen Systems konzentrieren. Dies geht aus einem Bericht von 9to5mac hervor. Damit will der Konzern dem langsam wachsenden Unmut entgegenwirken, der durch eine Vielzahl von kleinen aber auch größeren...

iOS 9: Fokus soll bei Stabilität und Optimierung statt neuen Funktionen liegen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google I/O 2015 findet am 28. und 29. Mai statt

Google I:O 2015

Google hat heute die Daten der kommenden Entwicklerkonferenz bekannt gegeben.

Die Google I/O 2015 wird dieses Jahr vom 28. bis 29. Mai in San Francisco stattfinden. Anmelden kann man sich ab dem 17. März. Wie immer dürften die Tickets innerhalb weniger Minuten weg sein.

Es wird spannend zu sehen was Google in Sachen Android, Chrome OS und seinen anderen Diensten und Services an Neuigkeiten verkünden wird. (via Google+)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Die Trainings beginnen jetzt schon

Apple-Watch

Apple bereitet sich auf die bevorstehende Apple Watch wirklich sehr gut vor. Aus diesem Grund geht Apple jetzt schon auf Tour und schult alle Apple Store-Mitarbeiter mit dem Umgang der Apple Watch und versucht den Mitarbeitern auch schon die passenden Verkaufsargumente in die Hand zu geben. Welche Informationen hier übermittelt werden, ist natürlich noch nicht klar und unterliegt der strengsten Geheimhaltung. Dennoch werden wir in den nächsten Wochen sicherlich einiges von der Apple Watch hören.

Release auch in Deutschland?
Klar dürfte sein, dass die Apple Watch nicht so schnell nach Österreich kommen wird und die Retail-Seller auch nicht gleich beliefert werden können. Aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass Apple die Apple Watch vorerst nur in Deutschland zum Verkauf anbieten wird. Ob Deutschland gleich von Anfang an dabei ist, bleibt abzuwarten. Es ist aber anzunehmen, dass Apple sehr zeitnah die ersten Geräte nach Europa schiffen wird. China und die USA haben aber laut internen Quellen Vorrang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook, Speaker, Sportarmband: Gravis mit sechs Deals

Am 14. Februar ist Valentinstag. Gravis feiert schon jetzt mit sechs Deals – vom MacBook über Speaker bis zum iPhone Sportarmband.

Wir haben für eine kurze Übersicht der sechs Angebote aufbereitet. Satte Rabatte winken. Wie immer nur für kurze Zeit. Und das Motto: “Besonderes für zwei”, daher gibt es zum Valentinstag, dem Festtag der Liebenden, auch immer zwei Gadgets auf einmal zum Sonderpreis.

Apple MacBook Air 13” 1,4 GHz, 256 GB SSD, 4 GB RAM für 1059,00 Euro statt 1199,00 Euro

MacBook Air Ansicht

2 HMDX Jam Plus mobile Speaker, blau und pink für 49,99 Euro statt 119,98 Euro

2 Networx Universal Sportarmbänder für 14,99 Euro statt 49,98 Euro

2 Networx Sportarmbänder für iPhone 6 für 14,99 Euro statt 49,98 Euro

2 Networx Premium In-Ear-Headsets inkl. Splitter für 19,99 Euro statt 44,97Euro

2 Networx Sportarmbänder für iPhone 5 für 14,99 Euro statt 49,98 Euro

Sportarmband

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Rabatt-Aktion: 2 Smartphones kaufen nur 1 bezahlen (u.a. iPhone 5S)

Vor wenigen Tagen gab es bei der Telekom 50 Prozent Rabatt auf den einmaligen Gerätepreis aller Smartphones. Je nachdem, für welches Smartphone und für welchen Tarif sich Kunden entschieden haben, konnte man ordentlich Geld sparen. Am heutigen Tag hat T-Mobile eine weitere Rabatt-Aktion gestartet. Solltet ihr die letzten Aktion verpasst haben und steht bei euch ein Smartphonekauf an, so können wir euch nur raten, bei der Telekom vorbei zu gucken und zu entscheiden, ob das richtige Smartphone-Bundle für euch dabei ist. Unter anderem sind das iPhone 5S und iPhone 5C im Bundle zu haben.

telekom100215

Telekom Rabatt-Aktion

Die neue Telekom Aktion wurde im Hinblick auf den kommenden Valentinstag gestartet. Das Motto der Telekom lautet „Unser Extra zum Valentinstag. 2 Smartphones 1 Preis.” Die Telekom stellt insgesamt vier Bundles, bestehend aus 2 Smartphones, in den Mittelpunkt. Es gibt jeweils ein Apple, Samsung, Sony und HTC Bundle.

Aktions-Geräte

  • Apple iPhone 5s 16GB & Apple iPhone 5c 8GB nur 1 Euro im MagentaMobil L (ihr spart 369,95 Euro)
  • HTC ONE (M8) & HTC Desire 510 nur 1 Euro im MagentaMobil M (ihr spart 149,95 Euro)
  • Samsung Galaxy Alpha & Samsung Galaxy SIII mini nur 1 Euro im MagentaMobil M (ihr spart 119,95 Euro)
  • Sony Xperia Z3 Compact & Sony Xperia E3 (1 Euro anstatt 159,95 Euro im MagentaMobil M)

Hinweise zur Telekom Rabatt-Aktion


  • Gültig vom 10.02.2015 bis 18.02.2015

  • Gültig in den Tarifen MagentaMobil S, M, L mit Top-Smartphone
  • Für alle Neukunden
  • 
Nur solange der Vorrat reicht

Der Tarif Telekom MagentaMobil M bietet euch eine Telefon und SMS Flat in alle Netze, eine Internet-Flat (1,5GB GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s, LTE) und 3 Monate kostenlos Spotify Premium. Im ersten Monat erhaltet ihr doppeltes Highspeed-Volumen und die maximal Surfgeschwindigkeit von bis zu 300MBit/s.

Hier geht es zur Telekom Rabatt-Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutshell Camera: Neue App erzählt kleine Video-Geschichten aus drei verschiedenen Fotos

Wer seinen Freunden oder der Familie nicht nur langweilige Fotos von bestimmten Ereignissen zeigen will, findet mit Nutshell Camera eine neue Möglichkeit der Kommunikation.

Nutshell Camera 1 Nutshell Camera 2 Nutshell Camera 3 Nutshell Camera 4

Nutshell Camera (App Store-Link) steht seit dem heutigen 10. Februar im deutschen App Store kostenlos zum Download bereit und lässt sich von dort aus auf alle Geräte laden, die mindestens iOS 8.0 installiert haben. Zudem sind neben 132 MB an freiem Speicherplatz auch englische Sprachkenntnisse von Vorteil, denn eine deutsche Lokalisierung besteht seitens der Entwickler von Prezi Inc. noch nicht.

Das Prinzip der Nutshell Camera-App ist es – der Titel deutet es schon an – aus wenig Material eine kleine, kurze Geschichte zu erzählen. Dafür wird nach Erlaubnis des Zugriffs auf Kamera und Mikrofon ein kurzes Video aufgenommen und währenddessen von den drei wichtigsten oder schönsten Ansichten ein zusätzliches Foto geknipst. Anhand dieser Aufnahmen generiert die App daraufhin die Möglichkeit, an eben diesen drei Positionen im Video Textzeilen, Sticker oder kleine Animationen einzufügen. In diesem Bereich gibt es eine Menge Auswahl, von kleinen Smileys über Valentinstags-Herzchen über bunte Pfeile, Striche oder Kreise.

Schnelle, ansprechende Ergebnisse – und der Datenschutz?

Die ausgesuchten Animationen oder Textzeilen können beliebig auf dem Screen verteilt werden, anschließend lässt sich das damit erstellte Kurzvideo entweder in der Camera Roll speichern oder bei Facebook bzw. Google+ teilen – sofern für letztere Netzwerke eine Berechtigung besteht. Möchte man das angefertigte Video noch nachträglich ändern, genügt ein Fingertipp auf den „Edit“-Button, und die Dekorationen und Texte können neu angelegt werden.

Die Handhabung und die Ergebnisse der Nutshell Camera-App sind wirklich ansprechend, und ich kann mir vorstellen, dass viele Nutzer diese schnelle Art der Video-Erstellung gutheißen werden. Allerdings stellt sich auch bei dieser App wieder einmal die Frage des Datenschutzes. Die Entwickler von Prezi sind laut Website sonst auf Präsentations-Software spezialisiert, verlangen für die Nutzung ihrer App keinen Cent, bieten keine In-App-Käufe an, und schalten keine Werbebanner. Die im App Store verlinkte Datenschutzrichtlinie scheint sich auch weniger um die App an sich, sondern um die Website der Entwickler sowie deren Präsentations-Produkte zu handeln. Wirklich sicher sein kann man sich in diesem Fall daher nicht, ob persönliche Daten gesammelt oder gar weitergegeben werden. Hier heißt es abzuwägen, ob die App einem dieses Risiko wert ist.

Der Artikel Nutshell Camera: Neue App erzählt kleine Video-Geschichten aus drei verschiedenen Fotos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Whoosh! – Anti-Bakterieller Displayreiniger

Wusstet ihr das auf eurem Smartphone mehr Bakterien sind, als auf der Klobrille einer öffentlichen Toilette, sofern ihr es nicht regeläßg putzt. Ich hab heute die optimale Lösung für euch. Der Displayreiniger nennt sich Whoosh!

Es handelt sich hierbei nicht um einen gewöhnlichen Reiniger. Das besonderes ist das hier keinerlei Inhaltsstoffe enthalten sind die der Displaybeschichtung eures Smartphones schaden.
Um den Bakterien entgegenzuwirken solltet ihr alle 1-2 Wochen euer Smartphone-Display reinigen. Hier ist zu beachten das herkömmliche Displayreiniger eurem Smartphone schaden können, da der Alkohol, welcher darin meistens enthalten ist, die besondere Beschichtung zerstören kann.
Im Lieferumfang enthalten sind der Displayreiniger in einer Sprühflasche und ein Putztuch.
Ihr könnt das ganze entweder in einer kleinen Flasche bestellen, wo ihr ca. 100 Sprühvorgänge rausholen könnt und welches somit locker für euer Smartphone reicht. Außerdem gibt es eine mittlere Flasche, hier ist auch ein passendes Reinigungstuch für euer Tablet enthalten und ihr habt etwa Reinigungsmittel für 250 Sprühvorgänge von.
Die große Flasche ist z.b. für euer Notebook geeignet, auch hier gibts ein entsprechend großes Putztuch und eine große Flasche für z.B euer Notebook dazu.
71o9WSwXGaL._SL1500_

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Tipp helfen. Unten findet ihr Kauflink mit den entsprechenden Kaufpreisen.

Kleine Flasche für 5,99 €
Mittlere Flasche für 10,21 €
Große Flasche für 19 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Suite for Office: Günstige Vorlagensammlung für Word, Pages & Co.

702Auf den Abend noch kurz und knapp ein Tipp für Office- und Pages-Nutzer: Die im Mac App Store heute noch vergünstigt angebotene Vorlagensammlung Suite for MS Office. Anlass für diesen Post ist die Tatsache, dass ich mir das Paket eben selbst gekauft habe, um ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Flipboard fürs Web, Emoji Stars und viele Rabatte

Am heutigen Dienstag liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte im App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Flipboard nun auch im Web

Das Magazin, in dem Ihr Eure Nachrichten (z.B. iTopnews) in Magazinform zusammenstellt bzw. mit dem Ihr eigene Stories in Netz stellt, gibt es seit 2013 für iOS. Seit heute ist Flipboard auch im Web angekommen. Die Website erreicht Ihr unter flipboard.com und könnt Euch dort natürlich auch mit Eurem iOS-Flipboard-Account einloggen.

Flipboard: Dein Social News Magazin
(11195)
Gratis (uni, 22 MB)

Mass Effect Infiltrator kostenlos statt 1,99 Euro

Das Action-Game lässt sich außerhalb des App Stores gratis laden

hier erklären wir, wie es geht

Emoji Stars kommt am 19. Februar

Das Musik-Quiz rund um Emojis fordert von Euch, anhand von Emoticons einen Song zu erraten. Hier ein Teaser-Video:


(YouTube-Direktlink)

Petition für Sonic 3 Remastered

Sonic-Fans wünschen sich eine Neuauflage für Sonic 3. Aus diesem Grund wurde eine Online-Petition ins Leben gerufen:

hier geht es zur Abstimmung

Sonic Dash Sonic Dash
(18181)
Gratis (uni, 62 MB)

Spooky Pop wurde gecanceled

Das vielversprechend aussehende Match-3-Game Spooky Pop wird nun nicht mehr weiter entwickelt. Für Match-3-Liebhaber (und Tierfreunde) gibt es eine Alternative von Gameloft:

Puzzle Pets Puzzle Pets
(40)
Gratis (uni, 84 MB)

Emoji++ kostenlos laden

Die Emoji-Tastatur kann aktuell kostenlos statt 99 Cent geladen werden:

Emoji++ : The Fast Emoji Keyboard for iOS 8
(26)
0,99 € Gratis (uni, 0.6 MB)

iTopnews-App des Tages

Geschichte und Strategie-Game: Unsere App des Tages (hier die Review) ist eine komplexe und außergewöhnliche iPad-Simulation:

Pike and Shot Pike and Shot
Keine Bewertungen
19,99 € (iPad, 74 MB)

Neue Apps

Die App generiert schnell Gruppen-Meetings mit Freunden, Familie oder Arbeitskollegen. Dahinter stecken die Macher von Week Calendar:

WeekCal Planner WeekCal Planner
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 4.4 MB)
Week Calendar Week Calendar
(3768)
1,99 € (iPhone, 20 MB)
Week Calendar for iPad Week Calendar for iPad
(922)
3,99 € (iPad, 24 MB)

Lasst Euch mit toller Musik zum Laufen motivieren. Gebt gewünschte Songs ein und die App erstellt passende Playlists:

Das Taktik-Spiel kommt mit zufällig generierten Leveln, in denen Ihr Runde für Runde Monster jagt:

Auro: A Monster-Bumping Adventure
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 53 MB)

Sichert Eure Finanzen und behaltet Ein- und Ausgaben im Überblick:

Geht mit verschiedenen Charakteren auf Schatzjagd und vermöbelt Gegner:

ONE PIECE TREASURE CRUISE ONE PIECE TREASURE CRUISE
(12)
Gratis (uni, 20 MB)

Updates

Ab sofort dürft Ihr nicht nur mit einzelnen Personen, sondern auch mit Gruppen chatten:

Twitter Twitter
(12388)
Gratis (uni, 40 MB)

Die Synchronisation mit OneDrive wurde verbessert und kleine Fehler behoben:

Der verbesserte Editor bringt nun eine bessere Vorschau und der Reader zeigt in Kommentaren ab sofort auch Bilder an:

WordPress WordPress
(1961)
Gratis (uni, 20 MB)

Die App kann nun Bilder öffnen, speichert automatisch, wurde an die neuen iPhones angepasst und mehr:

Push-Benachrichtigungen lassen sich nun deaktivieren und Favoriten werden in der Cloud gespeichert:

AlertsPro - Unwetterzentrale.de AlertsPro - Unwetterzentrale.de
(1028)
Gratis (uni, 14 MB)

Wählt Farben aus, um sie zu entfernen, speichert Eure Pinsel in der Cloud und mehr:

Adobe Brush CC Adobe Brush CC
(5)
Gratis (uni, 50 MB)

(Autoren: Stefan, Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne Umwege zur jüngsten Version: Apple stoppt Signierung von iOS 8.1.2

Insbesondere für die Jailbreak-Community ist das eine wichtige Nachricht. Am Abend hat Apple die Signierung von iOS 8.1.2 gestoppt. Wer also von einer älteren Version auf Systemnummer 8.1.2 wechseln will, sei es wegen des Jailbreaks, wird bei der Aktivierung aufgehalten. Es lässt sich nur noch die aktuellste Software auf das Gerät spielen. Diese aber hat alle Lücken, die vom Jailbreak ausgenutzt wurden, gestopft.

1423595441 Ohne Umwege zur jüngsten Version: Apple stoppt Signierung von iOS 8.1.2

Auch andersherum hat das Auswirkungen: Ein Downgrade auf die nicht mehr signierte Version ist damit auch nicht möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stoppt iOS 8.1.2 Downgrade

Apple stoppt iOS 8.1.2 Downgrade auf apfeleimer.de

Apple stoppt das Downgrade auf iOS 8.1.2! Ab sofort ist es nicht mehr möglich, ein Downgrade auf iOS 8.1.2 durchzuführen. Mit dem Update auf iOS 8.1.3 nahm sich Apple vieler Sicherheitslücken an und schloss unter anderem auch zahlreiche Lücken, die den untethered iOS 8.1.2 Jailbreak mit TaiG ermöglichten (kein Jailbreak unter iOS 8.1.3 mehr möglich). Jailbreak Freunde sollten also ab sofort besonders darauf achten kein Upgrade auf iOS 8.1.3 durchzuführen – ein Weg zurück zu iOS 8.1.2 per Downgrade über iTunes ist ab sofort nicht mehr möglich.

Wer nicht auf einen Jailbreak angewiesen ist darf und sollte jedoch das iOS 8.1.3 Update installieren. Neben zahlreichen Bugfixes und kleineren Performance-Verbesserungen nahm sich Apple hier auch den Sicherheitsaspekten an. So machte beispielsweise aktuell ein breiter Angriff auf iOS Geräte Schlagzeilen, bei dem iPhone Malware auch ohne einen Jailbreak mithilfe von Enterprise Zertifikaten auf dem Gerät installiert und im Hintergrund ausgeführt werden konnte. Dadurch war das Ausspähen privater Daten, Kontakten, Fotos und mehr auf dem iPhone durch diese iPhone Malware möglich.

Dennoch: das Ende der Signierung von iOS 8.1.2 bedeutet für die Jailbreak Gemeinde einen harten Schlag. iPhone oder iPad können ab sofort nicht mehr auf iOS 8.1.2 wiederhergestellt werden ohne den Jailbreak zu verlieren.

Der Beitrag Apple stoppt iOS 8.1.2 Downgrade erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt neuen Werbespot zur Musikerzeugung mit dem iPad

Apple hat einen neuen Werbespot veröffentlicht, in dem man den Einsatz des iPad zur Musikerzeugung präsentieren will. Dabei wird die Künstlerin Elliphant begleitet, wie sie im Spot zusammen mit Produzent und DJ einen Song von der Text- und Beaterstellung über die Aufnahme bis hin zum Auftritt auf dem iPad erstellt. Gezeigt werden diverse Apps, darunter zum Beispiel GarageBand....

Apple zeigt neuen Werbespot zur Musikerzeugung mit dem iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cooks Auftritt auf der Goldman Sachs Conference heute Abend im Audio-Livestream

Falls irgendjemand heute Abend noch nicht so recht weiß, was er mit sich anfangen soll oder das Fernsehprogramm eher dürftig findet, könnte einen Blick auf Apples Webseiten werfen. Dort wird nämlich ab 21:30 Uhr unserer Zeit der Auftritt von Apple CEO Tim Cook auf der diesjährigen Goldman Sachs Technology and Internet Conference per Live-Audio-Stream gesendet. Die Teilnahme an der Konferenz hat für Cook bereits Tradition. Während er im letzten Jahr keinen Auftritt hatte, war dies in den vergangenen Jahren beinahe jährlich der Fall. Auch wenn sicherlich keine ganz spektakulären Neuigkeiten zu erwarten sind, gibt Cook doch traditionell gerne Einblicke in Apples Strategien und Praktiken. Sollte es dabei besonders erwähnenswerte Details geben, fasse ich diese natürlich in einem Artikel morgen früh zusammen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TomTom Runner Cardio: GPS-Uhr mit integriertem Herzfrequenz-Sensor und App-Anbindung

Wer regelmäßig joggen geht oder gar Langstrecken läuft, weiß um die Vorzüge einer GPS-basierten Uhr. Auf diesem Gebiet bietet sich die TomTom Runner Cardio an.

TomTom Runner Cardio 1 TomTom Runner Cardio 2 TomTom Runner Cardio 3 TomTom Runner Cardio 4

Mit der TomTom Runner Cardio, einer Laufuhr, beschreitet der ansonsten für Navigations-Geräte und -Software bekannte niederländische Hersteller TomTom gewissermaßen Neuland. Die TomTom Runner Cardio, die sich an ambitionierte Läufer richtet, die ihre Trainingssessions und damit verbundenen Werte überwachen und auswerten wollen, verfügt nämlich nicht nur über einen eingebauten Herzfrequenzsensor an der Unterseite der Uhr, sondern auch über eine Bluetooth Smart-Verbindung, die es möglich macht, die absolvierten Läufe und Trainings gleich mit einer eigenen iOS-Universal-App, TomTom MySports (App Store-Link), abzugleichen. Durch den integrierten Herzfrequenzmesser werden oft unbequeme Pulsgurte demnach überflüssig – der aktuelle Puls lässt sich direkt am Handgelenk ablesen.

Selbstverständlich haben diese Features auch ihren Preis: Gegenwärtig ist die TomTom Runner Cardio-GPS-Uhr in drei verschiedenen Farbvarianten, namentlich in schlichtem Schwarz, in Schwarz/Rot und in Weiß/Rot, zum Preis von jeweils 269,00 Euro bei Amazon erhältlich. Prime-Kunden können über die entsprechende Option von einem Versand am nächsten Werktag profitieren (Amazon-Link). Im Lieferumfang enthalten sind neben der Uhr selbst sowie einem breiten Silikon-Armband in der entsprechenden Farbauswahl auch eine Kurzanleitung und eine Kombination aus Dockingstation bzw. Sync- und Ladekabel, mit der sich absolvierte Läufe am PC oder Mac hochladen, aber auch die Uhr über einen Steckmechanismus aufstellen und dann über einen USB-Port oder einen Steckdosen-Adapter aufladen lässt. Letzterer Vorgang ist etwa binnen 2-3 Stunden erledigt.

TomTom Runner Cardio richtet sich speziell an Läufer

Die Inbetriebnahme der Uhr ist relativ einfach: Hat man sie zum ersten Mal voll aufgeladen, müssen nur noch Uhrzeit und Datum eingestellt werden, und es kann gleich mit dem ersten Training los gehen. Was sich aber vorab unbedingt empfiehlt, ist nicht nur eine Erstellung eines TomTom MySports-Kontos, sondern auch der Download der gleichnamigen kostenlosen iOS-App, die neben dem webbasierten Dienst als Begleiter des Sportlers dient. In meinem Fall konnten vor der Erstellung des Kontos absolvierte Trainings nicht in die App geladen werden, obwohl sie in der Uhr gespeichert worden waren. Daher sollte zunächst alles eingerichtet werden, bevor man sich auf die Straße, in den Wald oder auf das Laufband begibt.

A propos Laufband: Ja, auch ein Indoor-Lauftraining ist mit der TomTom Runner Cardio möglich. Die Pulsuhr ist zwar primär auf Outdoor-Läufer ausgerichtet, kann aber auch zum Indoor-Training genutzt werden. Wer ganz andere Sportarten absolvieren will, beispielsweise Fahrrad fahren oder Schwimmen, ist mit der TomTom Multi-Sport Cardio Uhr besser beraten, die auch spezielle Funktionen für diese Disziplinen aufweist, aber mit einem Preis von 299,00 Euro (Amazon-Link) auch noch mal einige Euro teurer in der Anschaffung ist. Die uns vorliegende TomTom Runner Cardio-Uhr kann sich in drei Modi nützlich machen, nämlich beim „Laufen“, auf dem „Laufband“ oder über eine „Stoppuhr“. In diesen Disziplinen gibt es verschiedene Trainings, beispielsweise zu einem bestimmten Ziel (Distanz, Zeit, Kalorien), in Intervallen mit Warmup, Sets und Cooldown, rundenbasierten Aktivitäten (Zeit, Distanz und manuell), in Zonen (Tempo, Geschwindigkeit, Puls) oder als Rennen, beispielsweise im Vergleich zum letzten absolvierten Training.

Bedienung einfach, Komfort überraschend gut

Die Navigation hinsichtlich dieser Spezifikationen ist bei der TomTom Runner Cardio Uhr erfreulicherweise sehr einfach gestaltet: Alle Eingaben werden über ein sich unterhalb des 2,2 x 2,5 cm großen und mit 144 x 168 Pixel auflösenden eInk-Displays befindlichen Steuerelements mit vier Richtungstasten vorgenommen, darunter auch die Auswahl und der Start des Trainings. Läuft man bei schlechten Sichtverhältnissen, kann über einen etwa einsekündigen Druck auf drei angedeutete Punkte rechts neben dem Display für etwa fünf Sekunden eine schwache Hintergrundbeleuchtung hinzugeschaltet werden, die aber allemal reicht, um die Anzeige in der Dämmerung oder Dunkelheit gut ablesen zu können. Ein Schüttel-Mechanismus zum Aktivieren der Beleuchtung, wie man ihn beispielsweise von der Pebble Smartwatch kennt, ist leider in dieser GPS-Uhr nicht vorgesehen, man benötigt also immer die zweite Hand zum Aktivieren des Hintergrundlichtes.

Auch hinsichtlich des Komforts und der Funktionalität kann ich nach mehreren Wochen der Nutzung und einigen Trainings-Sessions mit der TomTom Runner Cardio keinerlei Probleme feststellen. Durch ihr relativ geringes Gewicht von 63 Gramm, einer Wasserdichte von bis zu 50 m (5 ATM), kombiniertem GPS + GLONASS-Satellitenempfang sowie einem QuickGPSFix-Modus, mit dem in Verbindung mit der entsprechenden TomTom-App vorhergesagte Satelliten-Positionen auf die Uhr übertragen werden, um für einen schnellen GPS-Empfang zu sorgen, gab es bei der Nutzung keine Probleme. Hat man sich mit angelegter Uhr vor die Haustür begeben, um das Training zu starten, war dank des QuickGPSFix die Position meist in weniger als 20 Sekunden gefunden, was mit einem Piepton und einer kurzen Vibration bestätigt wird.

Akkulaufzeit von durchschnittlich 8 Stunden mit GPS und Pulsmessung

Im Training selbst soll die Akkulaufzeit der TomTom Runner Cardio Uhr bei aktiviertem GPS und Herzfrequenzmessung bis zu acht Stunden betragen – ist nur GPS aktiviert, hält die Uhr sogar laut Aussagen des Hersteller bis zu 10 Stunden durch. Ersteres konnte ich nach mehreren Trainings mit der GPS-Uhr in etwa bestätigen. Neben diesen beiden essentiellen Features ist auch ein Bewegungssensor und ein Kompass in die Uhr eingebaut worden. Je nach ausgewählter Aktivität zeigt das Display der Laufuhr verschiedene Werte an, die auch noch vom Nutzer angepasst werden können. Als Standard werden drei Werte, davon zwei kleine am oberen Bildschirmrand und ein groß dargestellter in der Mitte des Displays, dargestellt. Einige Beispiele sind Herzfrequenz, Geschwindigkeit (min/km, km/h), Uhrzeit, Trainings-Dauer und Distanz.

Die nach dem Umlegen der Uhr schnell erfolgende Herzfrequenzmessung erfolgt über zwei optische Sensoren an der Unterseite des Geräts. Bei meinen Trainings habe ich zwar nicht in jeder Sekunde auf das Display geschaut, doch bei meinen visuellen Checks der Herzfrequenz keine Aussetzer bemerkt. Wie akkurat die Messung am Unterarm ist, darüber lässt sich sicherlich streiten, allerdings konnte ich bei meinen Versuchen keine Ausreißer oder schier unrealistischen Werte ausmachen. Besonders lobenswert: Die Messung der Herzfrequenz funktionierte auch dann zuverlässig, wenn das Uhrenband nicht fest um den Arm geschnürt wurde.

TomTom MySports 1 TomTom MySports 2 TomTom MySports 3 TomTom MySports 4

Wechselbänder hui, App-Synchronisation pfui

A propos Uhrenband: Empfindet man die Farben irgendwann zu langweilig oder wünscht sich ein etwas dünneres Band, gibt es die Möglichkeit, Ersatzbänder in zwei Breiten und vielen verschiedenen Farbcombos im Handel zu erstehen. Mit Preisen von etwa 20-30 Euro sind diese allerdings auch nicht ganz billig. Ich habe mir für mein rot-weißes Modell noch ein schmutzunempfindlicheres Band in anthrazit-blauer Farbe besorgt, das aufgrund der gedeckteren Farben auch am Handgelenk nicht allzu sehr auffällt. Besonders praktisch: Ist kein Training aktiviert und damit GPS und Herzfrequenz-Messung ausgeschaltet, verbraucht das Display der Uhr kaum Akkuleistung und kann problemlos mehrere Wochen als normale Armbanduhr mit Digital-Anzeige plus Datum am Handgelenk getragen werden.

Aktiviert man in den Einstellungen der GPS-Uhr die Bluetooth Smart-Funktion, kann bei gleichzeitig geöffneter TomTom MySports-App das absolvierte Training in die App übertragen werden. Hier findet sich ein großes Manko der ansonsten zuverlässig arbeitenden Laufuhr: Die Synchronisation zwischen Uhr und iOS-Gerät samt App scheint gefühlt eine Ewigkeit in Anspruch zu nehmen, selbst bei kleineren Laufrunden von 5-6 km ohne Intervall-Training oder anderen Extras dauerte die Übertragung oft mehrere Minuten. Bei einigen Aktivitäten brach die Verbindung auch zwischendurch ab, so dass der Vorgang erneut gestartet werden musste. Hier gibt es definitiv noch Nachholbedarf für die Entwickler des TomTom-Teams.

Übersichtliche iOS-App und kleines Fazit

Das Layout der App allerdings wirkt modern und übersichtlich, neben Infos zur Pulsuhr und Daten des Nutzers werden die vorhandenen Trainings in einer Liste angezeigt. Durch ein Antippen kann dann eine Detailansicht mit Infos zur ausgewählten Aktivität geöffnet werden, unter anderem mit einer kleinen Übersichtskarte mit eingezeichneter Strecke, Puls, Anstieg bzw. Höhe, verbrannten Kalorien, Tempo, Distanz und Dauer. Auch Splits und grafische Auswertungen zur Geschwindigkeit, Höhe und Herzfrequenz werden dargestellt.

Das Fazit für die TomTom Runner Cardio Uhr fällt nach einigen Wochen der Nutzung daher bis auf kleine Ausnahmen durchweg positiv aus. In meinem Fall arbeitete sowohl die GPS- als auch die Herzfrequenzmessung zuverlässig, einzig mit der Bluetooth-Synchronisation zwischen iPhone und Laufuhr gab es einige Schwierigkeiten, die hoffentlich noch von den Entwicklern behoben bzw. minimiert werden. Verschiedene Trainings-Modi, eine lange Akkulaufzeit und Wasserdichtigkeit bis 50 m machen die Uhr auch für ambitionierte Sportler zu einem praktischen Begleiter. Wünschenswert wäre in Zukunft noch die Einbindung einer Schüttel-Funktion für das Ablesen des Displays in der Dunkelheit – bei meiner Pebble habe ich dieses Feature schnell lieben gelernt.

Der Artikel TomTom Runner Cardio: GPS-Uhr mit integriertem Herzfrequenz-Sensor und App-Anbindung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textkraft Pro-Update mit iPhone 6-Anpassung und weiteren Funktionen

Die deutsche Entwickler-Firma Infovole und deren Editor-App Textkraft dürfte vielen iOS-Nutzern ein Begriff sein, nicht zuletzt seit der Veröffentlichung von Textkraft für das iPhone im Oktober letzten Jahres. Heute erhält die App ihr erstes Update und bringt neben der Anpassung für die größeren Bildschirme von iPhone 6 und iPhone 6 Plus einige neue Funktionen mit.

Textkraft iPhone Die Entwickler von Infovole produzieren mit Textkraft auf dem iPad seit mehreren Jahren einen sehr soliden Texteditor mit ein paar Sonderfunktionen, im letzten Jahr hat man dann eine Pendant der Anwendung für iPhones veröffentlicht, das genauso zuverlässig arbeitet und mit dem heutigen Update endlich auch für iPhone 6 und 6 Plus angepasst ist.

In Version 1.1, die heute veröffentlicht wurde, bietet die App endlich gestochen scharfen Text und mehr Platz für Inhalte auf den größeren Displays, zusätzlich profitieren beide Geräte jedoch sogar noch zusätzlich: Auf beiden Geräten wird nun permanent die Anzeige über Textstatistiken eingeblendet, die Informationen über die Zahl der Zeichen, Wörter, Absätze und die Lesbarkeit des Textes enthält. Bisher war diese Anzeige immer nur temporär und per Knopfdruck sichtbar. Das iPhone 6 Plus zeigt zudem dauerhaft zusätzliche Cursor-Tasten zur Navigation in dem geöffneten Dokument an, was die Arbeit mit Text auf dem großen Display nochmal erleichtert und vor allem beschleunigt.

Das Update auf Textkraft 1.1 beinhaltet jedoch auch Funktionen, die nicht nur den großen Displays der neusten iPhone-Generation zugute kommen, sondern die allen Nutzern zur Verfügung stehen. Eine dieser Funktionen ist die deutlich bessere Verwaltung der Schriftgröße: Hat man ein Dokument geöffnet, kann man dort ganz einfach per Pinch mit zwei Fingern die Schrift vergrößern oder verkleinern und die Größe so nach den eigenen Wünschen einstellen, die App passt dann automatisch die entsprechende Einstellung an und merkt sich die Größe für alle anderen Dokumente. Außerdem bietet Textkraft nun weitere Themes für den Editor an, dieser kann mit dem Update nicht nur hell, sondern alternativ noch im dunklen “Nacht-Modus” oder einer Sepia-Ansicht dargestellt werden und passt sich somit noch besser den Bedürfnissen des Nutzers an.

Zu Textkrafts bisherigen Funktionen gehören Offline-Wörterbücher in 16 Sprachen, die während der Arbeit an Texten Synonyme vorschlagen und auf zu häufig verwendete Wörter hinweisen, außerdem können Dokumente aus verschiedenen Quellen wie zum Beispiel Dropbox geöffnet und bearbeitet werden. Die App bietet des Weiteren eine Wikipedia-Suche sowie einen Übersetzungsdienst an, der ohne Wechsel zu einer anderen Anwendung genutzt werden kann.

 Textkraft für iPhone kostet 3,99€ und erfordert iOS 7.1 oder höher, die App ist knapp 31MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Vorerst keine Touch-ID-Integration im Display

Apple iPhone

In Patentanträgen hat Apple Interesse daran bekundet, die Fingerabdruckerkennung direkt in den iPhone-Bildschirm zu integrieren – ein gut informierter Analyst glaubt aber nicht, dass mit einer baldigen Umsetzung zu rechnen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: Ein MacBook Air 12-Zoll in Gold

macbook_12inch_gold3

Apple hat mit dem iPhone eine komplett neue Farbe eingeführt und auch für das iPad zur Verfügung gestellt. Nun wird auch wahrscheinlich bald ein neues MacBook Air in den Regalen stehen und einige Designer haben sich die Frage gestellt, wie ein MacBook Air 12-Zoll wohl in Gold aussehen würde? Diese Frage wird nun beantwortet durch das gezeigte Konzept beantwortet. Wahrscheinlich werden wir solch ein Gerät aber nicht so schnell zu Gesicht bekommen.

Was würde nicht passen?
In erster Linie dürfte die weiße Tastatur für Diskussionen sorgen und auch sicherlich recht schnell verschmutzen. Weiters ist die “Goldfläche” auch nicht gerade klein und es sieht schon etwas “protzig” aus. Nicht zuletzt müsste man auch eine schwarze Variante anbieten, sollte die Farbe Gold irgendwann ein Thema werden und diese Farbe hat Apple schon vor einigen Jahren in die Rente geschickt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipboard ab sofort im Web verfügbar

Flipboard, eines der populärsten Nachrichten-Programme im App Store, kann ab heute auch im Web genutzt werden. Damit macht das selbsternannte "persönliche Magazin" einen großen Sprung vorwärts.

1423592240 Flipboard ab sofort im Web verfügbar

Mit rund 40 Millionen Nutzern ist Flipboard auf Android und iOS bereits sehr erfolgreich. Ihr könnt darin nicht nur Nachrichten von Websiten oder euren Facebook- und Twitter-Stream abonnieren, sondern auch selbst Magazine zusammenstellen und veröffentlichen. Ein großer Pluspunkt des Services war und ist schon immer sein klares Design, mit dem Flipboard das Lesen von Artikeln sehr angenehm gemacht hat.

Dieses ist ab heute auch im Web verfügbar. Dazu sollten Nutzer Flipboard.com ansteuern und sich dort einloggen (oder neu anmelden). Auch im Browser überzeugt, das zumindest ist unser erster Eindruck, die Benutzerfreundlichkeit des Layouts – teilweise gefallen uns die verwendeten Elemente sogar besser als in der App. Eure abonnierten Streams werden dabei neben Empfehlungen des Tages und den Top-Stories natürlich mit synchronisiert. Mit dem Sprung ins Web könnte das Social-News-Magazin auch wirtschaftlich stark anwachsen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #410 (MapQuest-Ausdrucker)

News

Sponsoren

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Videoplayer Infuse streamt jetzt auch über Google Cast

infuse-iconInfuse 3 wird von vielen Nutzer als der beste Videoplayer für iOS bezeichnet. Vermutlich auch zurecht, insbesondere nachdem der VLC-Player für iOS weiter auf sich warten lässt. Die Anzahl der unterstützten Videoformate ist jedenfalls eindrucksvoll. Mit MP4, M4V und MOV…plus MKV, AVI, WMV, MTS, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Pike and Shot [VIDEO]

Pike and Shot, Krieg mit Pike und Waffe: Unsere heutige App des Tages macht die Zeit rund um den Dreißigjährigen Krieg lebendig.

Nicht alle Epochen der Geschichtsschreibung sind gleichwertig in der Spielebranche salonfähig. Während Shooter über die beiden Weltkriege oder Mittelalter-Abenteuer auf allen Plattformen zu haben sind, ist die Zeit des 16. und 17. Jahrhunderts eher unterrepräsentiert – bis jetzt. Denn die komplexe iPad-Simulation Pike and Shot lässt Euch zehn große Schlachten der Italienischen Kriege, des Dreißigjährigen Krieg und anderen Konflikten erleben.

pikeshot_1

Ihr könnt die Seiten frei wählen und mit zwanzig verschiedenen Truppen-Arten mit 25 verschiedenen Fähigkeiten kämpfen. Die Schlachten werden bei jeder Runde komplett neu gestartet und können so oder so ausgehen. Auch sind die Karten jedesmal neu generiert, weisen also andere Witterungsbedingungen und Hindernisse auf. Fünf Schwierigkeits-Level machen das Ganze passend für Anfänger bis Hardcore-Gamer.

pikeshot_2

Mit drei Kampagnen und einem Multiplayer-Modus hat Pike and Shot auch noch weitere Modi für die historisch akkuraten bzw. sozial affinen Spieler parat. Verpackt ist das Spiel in einer Grafik, die sind an der Kriegsmalerei der dargestellten Epochen orientiert und somit auch visuell einen künstlerisch authentischen Einblick in die Geschichte gibt. Für Strategie-Fans trotz des hohen Preises einen Kauf wert! (ab iOS 4.3, ab iPad 3, deutsch)

Pike and Shot Pike and Shot
Keine Bewertungen
19,99 € (iPad, 74 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1001 Wunder der Welt – in einer App für iPhone und iPad

1001 Wonders IconBücher der Art “1000 Places to see before you die” (1000 Orte, die Du gesehen haben musst, bevor Du stirbst) sind in Amerika und England schon lange auf den Bestsellerlisten. So etwas gibt es aber auch als App für Euer iPhone oder iPad – und heute ist die App 1001 Wonders of the World. (Most Beautiful Places on Earth: Facts and Photos) (iPhone und iPod Touch / iPad)  sogar mal ausnahmsweise kostenlos.

Mit der App kannst Du Dich auf eine virtuelle Reise zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten unseres Planeten begeben. Und all’ die Orte, die Du schon gesehen hast, kannst Du abhaken. Zu jedem Ort gibt es mehrere Fotos und Beschreibungstexte in englischer Sprache. Wenn Dir ein Ort besonders gefällt, kannst Du ihn auch als besuchenswert bookmarken und Dir so eine mögliche Reiseroute zusammenstellen. Wer mag, kann diese Infos auch über facebook mit seinen Freunden teilen.

Im englischsprachigen Video bekommst Du einen guten Eindruck von der App.

Zwei Besonderheiten noch: Die iPhone- und die iPad-App haben unterschiedliche Icons und die Downloadgröße wird mit einem Trick kleingehalten. Über die Einstellungen in der App kannst Du die Inhalte kostenlos nachladen. Dann belegt die App über 1,1 Gigabyte.

Ich habe die 1001 Wunder auf dem iPhone 6 runtergeladen und bin mit der Anzeige und Bedienung sehr zufrieden. Besser wird es natürlich mit dem iPad, denn da kommen die Bilder besser zur Geltung und die Schriftgröße bei den Texten ist augenfreundlicher.

1001 Wonders of the World läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 4.3 oder neuer. Die App braucht 48 MB Speicherplatz beim ersten Download, mit dem Nachladen sind es dann stolze 1,1 GB (!!!). Die App ist in englischer Sprache und kostet normalerweise auch nur 99 Cent.

1001 Wonders of the World. Most Beautiful Places on Earth: Facts and Photos läuft auf iPad mit iOS 5.0 oder neuer. Die App braucht ohne den Zusatzdownload 46,6 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 2,99 Euro.

Für Deutschland listet die App nur 24 Sehenswürdigkeiten auf - nicht allzuviel, oder?

Für Deutschland listet die App nur 24 Sehenswürdigkeiten auf – nicht allzuviel, oder?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MagicPlan: Professionelle Grundrisse & Baupläne per iPhone- und iPad-Kamera erstellen

Das Erstellen von Grundrisse kann auch einfach funktionieren. MagicPlan macht es vor.

MagicPlan logoMit RoomScan haben wir vor einiger Zeit auf eine Applikation aufmerksam gemacht, mit der ihr Grundrisse erstellen könnt, indem ihr das iPhone oder iPad an einer Wand platziert und rundherum eine virtuelle Linie zieht. Mit dem kostenlosen MagicPlan (App Store-Link) gibt es eine weitere Applikation für iPhone und iPad, die sich auf das Erstellen von Grundrissen spezialisiert hat.

Vorweg kann man sagen, dass MagicPlan eher im professionellen Gebiet Einsatz findet, denn es können gleich ganze Baupläne gezeichnet und veröffentlicht werden. Zudem lässt sich der Plan dokumentieren, in dem Objekte, Anmekrungen und weitere Attribute hinzugefügt werden.

Einfach per Kamera Ecken & Kanten markieren

MagicPlan 1

In zwei Schritten können Grundrisse erstellt werden. Ihr platziert euch mit iPhone oder iPad in der Mitte des Raums und scannt zuerst die Kante am Boden sowie die Kante an der Decke. Danach markiert ihr alle Ecken des Raums, um den Grundriss zu vervollständigen. Natürlich schaut ihr dabei immer durch das iPad und könnt im Live-Bild die entsprechenden und wichtigen Stellen anvisieren und festlegen. Die Ergebnisse sind wirklich sehr gut und präzise, eine Lasermessung wird MagicPlan aber nicht ersetzen können.

Der angelegte Plan kann im Nachhinein bearbeitet werden. Es lassen sich exakte Maße aufbringen, die Ecken verschieben und den Plan richtig justieren. Wer möchte kann aus einem großen Repertoire an Einrichtungsgegenstände wählen und diese in den Plan integrieren. Türen, Fenster, Möbel, Elektrische Bauelemente, Rohrleitungen, Elektrogeräte, Strukturen und vieles mehr können verwendet werden. Alle Objekte können in der Größe individuell angepasst werden.

MagicPlan 2

Das Anlegen der Pläne ist wirklich kinderleicht und benötigt keine Vorkenntnisse. Leider sind die Übersetzungen innerhalb der App sehr dürftig. iPhone und iPad werden zum Beispiel als “Apparat” bezeichnet, die Hilfe-Videos werden von einer Computerstimme synchronisiert. Wir empfehlen MagicPlan auf dem iPad zu nutzen, da man hier deutlich mehr Platz für umfangreiche Pläne hat.

Der Export muss bezahlt werden

Wer seinen fertigen Grundriss oder Bauplan exportieren möchte, muss eine einmalige Gebühr von 2,99 Euro bezahlen, 10 Pläne kosten im Paket einmalig 9,99 Euro. Wer MagicPlan zum Beispiel beruflich einsetzten möchte, kann auch ein Abonnement abschließen. Pro Monat werden hier 9,99 Euro fällig, pro Jahr kann aber auch eine reduzierte Gebühr von 99,99 Euro bezahlt werden, um unbegrenzt viele Pläne zu erstellen und zu exportieren.

Unser Fazit zu MagicPlan

MagicPlan bietet eine einfache und komfortable Möglichkeit einen Grundriss anzulegen. Einfach mit der Kamera der Raum abstecken und schon ist der Plan digital verfügbar. Dennoch ist der Einsatz von MagicPlan auf jeden Fall für den professionellen Bereich ausgelegt.

 MagicPlan im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel MagicPlan: Professionelle Grundrisse & Baupläne per iPhone- und iPad-Kamera erstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatte auf Mafia II und Hitman: Absolution; Windows 10 für August erwartet

Rabatt auf "Mafia II: Director's Cut" - das Actionspiel ist kurzzeitig für 9,99 statt 24,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: verbesserter Touch ID Sensor im kommenden iPhone erwartet

iPhone 6S mit verbessertem Touch ID Fingerabdrucksensor? Auch wenn ihr von diversen Analysten, die sich regelmäßig rund um Apple zu Wort melden und ihre Einschätzung abgeben, nicht viel haltet, solltet ihr zumindest etwas genauer zu hören, wenn sich KGI Analyst Ming Chi Kuo zu Wort meldet. Ob ihr seiner Einschätzung folgt, könnt ihr dann immer noch entscheiden. In den letzten Jahren hat Kuo jedoch seine sehr guten Kontakte zu Apple und zur Apple Zulieferkette nachgewiesen.

Touch ID

Am heutigen Tag meldet sich der KGI Analyst erneut zu Wort und gibt einen Ausblick auf das sogenannte iPhone 6S, das vermutlich im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommt. Seiner Einschätzung zufolge wird Apple beim iPhone 6S auf einen leistungsfähigeren Touch ID Fingerabdrucksensor setzen. Dieser soll Lesefehler minimieren und für einen verbesserten und sichereren Apple Pay Einsatz sorgen.

“We think the new iPhone,expected to launch in 3Q15, will be equipped with an upgraded Touch ID module, with which Apple (US) intends to offer a better and safer Apple Pay user experience with reduced reading errors. We therefore raise our 2015F shipments of Touch ID module by 12.4% to 262mn sets, boosted by Apple Pay and new iPhone models.”

Darüberhinaus erhöht Kuo seine Prognose für 2015 im Bezug auf Touch ID Sensoren, die Apple verbaut. Für das laufende Jahr erwartet der Analyst 262 Millionen Geräte, die mit Touch ID ausgestattet werden. Dies entspricht einer Steigerung um 12,4 Prozent zu seiner früheren Einschätzung. Sollte Kuo recht behalten, so würde Apple im Jahr 2015 im Jahresvergleich 77 Prozent mehr Touch ID Module verbauen.

Auch zum kürzlich aufgetauchten Apple Patent, bei dem Touch ID als Teil des Displays beschrieben wird, geht der Analyst ein. Er rechnet nicht damit, dass wir diese Touch ID Umsetzung in naher Zukunft erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dieser App bearbeitest Du Deine iPhone-Bilder ganz einfach – viele Filter in guter Qualität enthalten

CameraBag 2 IconBis morgen früh ist die Fotofilter-App CameraBag 2 für iPhone und iPod Touch kostenlos. Mit der App kannst Du Fotos aufnehmen und super einfach bearbeiten oder Bilder aus Deinem Fotoarchiv überarbeiten.

CameraBag 2 bietet zahlreiche vordefinierte Filter (oder Stilvorlagen), die Du einfach durch Wischen über das Bild auswählen kannst.

Der Vorteil der App, so die Herausgeber Nevercenter, liege darin, dass selbst bei starker Bearbeitung die Urqualität der Bilder erhalten bleibe. Das gilt insbesondere für die weichen Farbübergänge. Man erreiche das durch die Übernahme der PC- und Mac-Programmarchitektur in die App.

Beim Test der App fiel auf, dass die gemachten Bilder von der App auf 1200 x 905 Pixel verkleinert wurden, das ist schade, wenn man einen solchen Anspruch hat. Besser wäre es, wenn der Nutzer selbst die Größe des Bildes festlegen könnte, so wie wir das von immer mehr Bildbearbeitungs-Apps kennen.

Zusätzlich zu den Bildstilen bietet die App noch einige Rahmen und drei eher einfache Bildbearbeitungsfunktionen, die sich per Schieberegler ganz leicht verstellen lassen.

Und so einfach funktioniert die Foto-App:

Wische auf dem Display, um die Foto-Stilvorlagen zu ändern oder nutze den Filter-Wähler, der sich unten in der Mitte befindet. Oben wird für jeden Filter der Name angezeigt. Diese namen lassen sich einfach merken, so dass Du beim Bearbeiten mehrerer Bilder schnell den verwendeten Filter finden kannst.

Du kannst Dutzende weiterer Stilvorlagen über die App aus dem Internet kostenlos runterladen oder CameraBag für Mac oder PC nutzen, um Deine persönlichen Stilvorlagen zu erstellen. Für den Mac kostet die mit vier Sternen bewertete App 29,99 Euro.

Probebild CameraBag 2

Mit dem Filter Italiano erstelltes Probebild. Das über Mail versandte Bild hatte eine Größe von 1200 Pixel x 905 Pixel, erreicht also nicht die volle mögliche Größe.

CameraBag 2 läuft auf iPhone und iPod Touch (ab der 5. Generation), braucht iOS 5.0 oder neuer und belegt 14,2 MB Speicherplatz. Die App kostet normalerweise 1,99 Euro. Es gibt auch CameraBag 2 HD für das iPad – diese Version kostet derzeit 3,99 Euro.

Mit Camerabag 2 kann man einfach den Bildern verschiedene Stile zuweisen. Die Bilder kann man dann speichern und teilen.

Mit Camerabag 2 kann man einfach Fotos per Filter verschiedene Stile zuweisen. Die Bilder kann man dann speichern und teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA: Tablet-PCs werden Konsolen in vier Jahren überholen

Laut dem CFO von EA werden Tablet-PCs in vier Jahren die Leistung der aktuellen Spielekonsolen übertreffen und diese als Plattform ablösen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi flip und tizi Schlingel: Mit iTopnews-Rabatt günstiger!

Jetzt starten wir eine Rabatt-Aktion für alle iTopnews-Leser, es geht um tizi-Zubehör zum günstigeren Preis.

Wer zwei der folgenden tizi flip-Gadgets kauft (frei kombinierbar!), spart 5 Euro. Der flip ist ein doppelseitiges USB-Lightning-Kabel, der Schlingel ist ebenso praktisch. Das USB-Lightning-Kabel ist mit einer kleinen Schlinge versehen, praktisch um es an den Rucksack oder Schlüsselbund zu hängen.

- tizi flip (10 cm Außenlänge)
- tizi flip (90 cm Außenlänge)
- tizi Schlingel (15 cm Außenlänge mit Schlinge)

Nutzt bitte diesen Promocode und löst ihn an der Kasse vor dem Kauf ein:

ITN5TIFS

Alle Zubehör-Produkte haben wir bereits ausführlich vorgestellt. Hier könnt Ihr noch mal nachschauen:

alle Infos zum flip
alle Infos zum Schlingel

Tizi Flip Bild

tizi Schlingel

Hier geht’s zur tizi-Website 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optical Illusions

Kommt dir die Welt heute merkwürdig vor? Hast du Visionen? Stimmt etwas nicht mit deinem iPhone/iPad? Nein! Das hier ist Optical Illusions, das zauberhafte App, das dir ein ganzes Universum optischer Täuschungen für die Hosentasche liefert!
Jetzt in einer brandneuen Auflage mit weiteren Sinnestäuschungen und Tests, die deine Augen und grauen Zellen an ihre Grenzen bringen. Mit hochauflösenden unbewegten und bewegten Illusionen und optischen Rätseln.

Stell dich dem harten neuen Wahrnehmungstest: Untersuche eine Reihe von herrlich animierten Bildern und tippe den Bildschirm an, um die optische Illusion zu identifizieren, wenn du glaubst, sie gefunden zu haben! Stell mit dem optischen Illusions-Test dein Talent zum Auffinden realer Illusionen unter Beweis. Außerdem gibt es eine ganze Palette von verblüffenden, kniffligen Bildern im Illusionskatalog!

Optical Illusions – jetzt mit brandneuen attraktiven Design, intuitiverem Layout und einer Menge bewusstseinveränderndem Spaß!

Optical Illusions von Avallon Alliance stellt deine Welt auf den Kopf. Die Inhalte:
– Brandneues Design mit bunter, leicht zugänglicher Bedienung!
– 3 irrsinnige Modi:
– Wahrnehmungstest.
– Optischer Illusionstest.
– Illusionskatalog.
– Dutzende herrlicher Animationen in hoher Auflösung und Einzelbilder als Test für Auge und Geist!
– Tauch mit deinem iPhone, iPod Touch oder iPad in eine Welt voller überwältigender Illusionen ein!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: Zehn Mac-Programme für knapp zehn Dollar

Creatable hat den Startschuss für ein neues Softwarebundle gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cheddar für Aufgabenlisten: Kostenloses Doppel aus Mac- und iOS-App

syncWenn ihr mit Apples Applikation “Erinnerungen” zufrieden seid, könnt ihr direkt weitergehen. Danke für den Abstecher, aber hier gibt es nichts zu sehen. Nutzer, die hingegen auf der Suche nach einer brauchbaren Alternative mit eingebauter Synchronisation zwischen iPhone und Mac sind, schauen sich Cheddar an. Das ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aperture vor dem Aus: Apple warnt potenzielle Käufer

Bis vor wenigen Tagen befand sich Aperture noch immer unter den umsatzstärksten Programmen im Mac App Store - dies, obwohl Apple bereits im vergangenen Juni angekündigt hatte, Aperture nicht mehr weiterzuentwickeln. Seit Jahren gab es keine größeren Updates von Aperture mehr, kurz nach der WWDC 2014 machte Apple dann klar, dass man fortan nur noch an der neuen App "Fotos" und nicht mehr an Aper...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outdooractive Premium: Update für Tourenplaner-App mit Lawinen- und Skigebiet-Infos

Im vergangenen Spätsommer haben wir über die praktischen Outdoor-Tourenplaner-Apps komoot und Outdooractive Premium berichtet.

Outdooractive Premium 1 Outdooractive Premium 2 Outdooractive Premium 3 Outdooractive Premium 4

Nun gibt es von letztgenannter Anwendung, die als Universal-App im deutschen App Store bereit steht, Neuigkeiten zu vermelden. Auch ich habe Outdooractive Premium (App Store-Link), das für einmalige 9,99 Euro heruntergeladen werden kann, seit dem letzten Sommer auf iPad und iPhone installiert und nutze es primär für Touren mit dem Fahrrad. Die 51,9 MB große Anwendung lässt sich auf alle Geräte ab iOS 7.0 herunterladen und hält ein riesiges Archiv von mittlerweile 85.000 Sommer- und Wintertouren samt topografischer Karte, Höhenprofil, Tourdaten, Bildern und GPX-Track bereit.

Mit dem gestrigen 9. Februar 2015 hat nicht nur die Premium-Variante der Outdooractive-App, sondern auch ihre kostenlose Basis-Version (App Store-Link), in der allerdings unter anderem auf ein Navigations-Feature verzichtet werden muss, ein Update erhalten. Die nun etablierte v2.1 fügt einige insbesondere für Wintersportler interessante Funktionen hinzu, mit der sich Touren noch besser planen und absolvieren lassen.

Optimierter Export von GPX-Dateien in webbasierten Tourenplaner

Nach der Aktualisierung stehen in Outdooractive Premium nun unter anderem die Lawinenlage-Berichte für Wintersportarten in Österreich, Bayern und Südtirol zur Verfügung. Ebenfalls umgesetzt wurde eine spezielle weltweite Ebene mit Skigebieten für die OpenStreetMap-Winterkarte, so dass User der Anwendung noch detaillierter über ihre Wintersport-Abenteuer informiert werden.

Weiterhin umgesetzt wurde eine verbesserte Export-Funktion von aufgezeichneten Touren und anderen GPX-Tracks in das Outdooractive-System, so dass sie im webbasierten Tourenplaner leichter nachbearbeitet werden können. Auch die Merkzettel-Option ist vor allem auf dem iPad vereinfacht worden: Dort können Merkzettel-Listen fortan sortiert werden. Zudem verspricht man, in v2.1 auch Etappentouren anzuzeigen und Kleinigkeiten in der Navigation verbessert zu haben. Darüber hinaus gibt es die üblichen Fehlerbeseitigungen und Performance-Upgrades, so unter anderem zu umbenannten Merkzetteln, der Tourenplanung mit iOS-Karten und einer schnelleren Suche. Für alle Outdoor-Fans, die gerne Stadt und Natur erkunden, ist Outdooractive weiterhin eine der besten Apps zum Planen und Absolvieren von sportlichen Touren.

Der Artikel Outdooractive Premium: Update für Tourenplaner-App mit Lawinen- und Skigebiet-Infos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und 6 Plus verkaufen sich auch 2015 sehr gut

Das Weihnachtsgeschäft brummte. Aber das neue iPhone 6 und das iPhone 6 Plus verkaufen sich auch im neuen Jahr sehr gut.

Im ersten Viertel des Jahres 2015 sollen etwa 50 Millionen Geräte ausgeliefert werden, heißt es aus Zulieferer-Kreisen in Asien. Das sind fast 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders in China wird demnächst eine verstärkte Nachfrage nach iPhone 6 und iPhone 6 Plus stehen. Grund ist das Neujahrsfest.

iPhone 6

In dieser Ferienzeit kaufen die Chinesen traditionell viel ein oder verschenken in Größenordnungen, die wir hierzulande von der Weihnachtszeit kennen.  Schon Ende 2014 wurde ein Zuwachs von 70 Prozent Umsatz in China erreicht – und es ist noch immer Luft nach oben, wie die DigiTimes berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple arbeitet an Tesla-Konkurrenzprodukt

Tesla-Motors-logo-3

Es ist wohl vielen bekannt, dass Apple und Tesla immer eng zusammengearbeitet haben und sich in vielen Bereichen auch inspiriert haben. Dennoch kommen jetzt Gerüchte auf, wonach Apple ein ähnliches Produkt wie Tesla auf den Markt bringen möchte und schon etwas länger an diesem Thema forscht. Details sind nicht bekannt, aber beide Unternehmen sollen ähnliche Interessen verfolgen und deswegen werden auch Mitarbeiter von Apple und von Tesla abgeworben, um in den jeweiligen Unternehmen zu arbeiten.

Arbeitet Apple an einem Elektroauto?
Derzeit halten wir es für eher unglaubwürdig, dass Apple an einem Elektroauto arbeitet. Vielleicht forscht Apple im Bereich der Akku-Technologie oder im Bereich von anderen Technologien, die Tesla in seinen Labors entwickelt. Ausschließen kann man aber natürlich nichts, schließlich hat schon Steve Jobs von einem “iCar” geträumt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.2.14

Produktivität

Zeecrowd Zeecrowd
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Clip Mini Clip Mini
Preis: Kostenlos
Jacoti Lola Hub Jacoti Lola Hub
Preis: Kostenlos

Fotografie

Photo Effects (Lite) Photo Effects (Lite)
Preis: Kostenlos
photo LE photo LE
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

[ScreenCapture] [ScreenCapture]
Preis: Kostenlos
PixelToy 3 PixelToy 3
Preis: Kostenlos
contour collage LE contour collage LE
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Cambridge Dictionaries Cambridge Dictionaries
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Janetter for Twitter Janetter for Twitter
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Joke Everyday Joke Everyday
Preis: Kostenlos

Video

Screen Record Pro - Tool Screen Record Pro - Tool
Preis: Kostenlos
Video Effects (Lite) Video Effects (Lite)
Preis: Kostenlos

 

 

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt Zubehörherstellern Daumenschrauben an: Wer Cases auf Gerüchtebasis anfertigt, fliegt aus den Apple Stores

Vor allem Hüllen verraten etliches über Geräte, wie das iPhone oder das iPad - und genau damit hat Apple ein großes Problem, denn diese enthüllenden Cases untergraben die Geheimhaltungspolitik des Unternehmens aus Cupertino. Um diesem Problem künftig vorzubeugen, drängt Apple Zubehörherstellern einen Vertrag auf, dessen Zuwiderhandlung die Folge hat, dass deren Produkte aus dem Apple Store rausfliegen. Dies kann hohe finanzielle Einbußen für die Hersteller mit sich ziehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 10. Februar (9 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 17:53 Uhr – Musik: Peral Jam-Album im Angebot +++

Nur heute gibt es das Musik-Album “Ten” von Pearl Jam für nur 4,49 Euro (iTunes-Link) statt 8,99 Euro. Mit dabei sind die Songs “Alive” oder auch “Jeremy”.

+++ 13:16 Uhr – Telekom: Netzwahlschalter in iOS 8.3 +++

In der neusten Beta-Version von iOS 8.3 wird Telekom-Nutzern wieder erlaubt, zwischen 2G, 3G und LTE zu wechseln.

+++ 7:30 Uhr – Logitech Type+: Tastatur-Case für iPad Air im Angebot +++

Um 9 Uhr startet zum Logitech Type+ (Amazon-Link) das Blitzangebot. Es handelt sich um ein Tastatur-Case für das iPad Air der ersten Generation und kostet aktuell 98 Euro, im Preisvergleich werden mindestens 81,26 Euro fällig. Ab 9 Uhr erwarten wir einen deutlich besseren Preis.

+++ 7:05 Uhr – Tim Cook: Rede im Weißen Haus +++

Am Freitag wird Apple-CEO Tim Cook im Weißen Haus zu Gast sein und eine Rede halten. An diesem Tag wird sich dort alles um die Cyber-Sicherheit drehen. Über welche Punkte Cook genau spricht, ist bisher noch nicht bekannt.

+++ 7:03 Uhr – Radical: Neues Spiel der Mikey Boots Macher +++

Die Entwickler von Mikey Boots starten am Donnerstag mit ihrem ersten kostenlosen Spiel durch, dass sich durch Werbung finanzieren soll: Radical. Premium wäre uns zwar lieber, diesen Trailer müsst ihr euch aber ansehen. Großes Kino.

+++ 7:01 Uhr – MacBook: Sturz aus 300 Metern Höhe überlebt +++

Wie sieht eigentlich ein MacBook aus, dass in 300 Metern Höhe in einer Tasche befindlich aus einem Flugzeug fällt? Die Auflösung gibt es hier.

+++ 6:59 Uhr – iOS 8.4: Ebenfalls in Entwicklung +++

Apple arbeitet derzeit nicht nur an iOS 8.2, iOS 8.3 und iOS 9, sondern auch an iOS 8.4. 9to5Mac will entsprechende Hinweise in seinen Webseiten-Statistiken finden und von vertrauenswürdigen Quellen erfahren haben, dass Apple mit iOS 8.4 einen Musik-Streaming-Dienst einführen will. Wir sind gespannt.

+++ 6:58 Uhr – iOS 8.3: Weitere Neuerungen +++

Neben dem gestern Abend bereits angekündigten drahtlosen AirPlay enthält die neue Beta-Version von iOS 8.3 einige weitere Neuerungen. So ist das Layout der Emoji-Ansicht verändert worden und bietet in iOS 8.3 mehr Icons auf einen Blick. Außerdem hinzugefügt wurde die Zwei-Faktor-Autorisierung über Google und Apple Pay für China.

+++ 6:54 Uhr – Google Maps: 10 Jahre Karten +++

Vor ziemlich genau zehn Jahren ist der Karten-Dienst Google Maps gestartet – und hat damit definitiv für eine Revolution im Netz gesorgt. Wir wünschen alles Gute und freuen uns auf die nächsten zehn Jahre!

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. Februar (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Vater Morgana

Vater Morgana
Till Endemann

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Eigentlich ist Lutz ganz froh, dass sich sein Vater Walther vor Jahren aus dem Staub gemacht hat. Denn der war sowieso nie da, wenn man ihn wirklich mal gebraucht hätte. Doch ausgerechnet als der Angestellte einer Werttransportfirma seiner Freundin den lang geplanten Heiratsantrag machen will, platzt sein Vater wieder in sein Leben und bringt alles durcheinander. Denn Walther ist nicht nur kriminell, er leidet auch an Alzheimer, kann sich also an nichts erinnern, auch nicht an den Überfall auf einen Werttransport der Firma seines Sohnes. Leicht und locker erzählte Komödie mit sentimentalen Touch, in der wie bei "Small World" das Thema Alzheimer im Vordergrund steht. Während sich Regisseur Till Endemann ("Das Lächeln der Tiefseefische") bei seiner romantisch angehauchten Tragikomödie an den Erfolgsfilmen eines Til Schweiger orientiert, greift Christian Ulmen auf seinen eigenen Erfahrungsschatz ("Jerry Cotton", "Maria, ihm schmeckt's nicht!") zurück. Und Michael Gwisdek fasziniert als liebevoller Ganove mit pfiffigen Sprüchen und abgehalfterter Sänger von Sinatra-Songs. Quelle: Blickpunkt:Film

© 2010 movieCompany Film und Fernseh GmbH / Warner Bros. Entertainment GmbH (Germany). All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es neun weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Giulias VerschwindenTom und Jerry - Der ZauberringBridget Jones - Schokolade zum FrühstückTuyas HochzeitDie DelfinflüsterinBuenos Aires 1977Der Börsen-CrashGreystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der AffenEnthüllung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google verspricht zwei GByte Online-Speicher für Teilnahme an Sicherheitscheck

Google verspricht zwei GByte Online-Speicher für Teilnahme an Sicherheitscheck

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, zu überprüfen, wer so alles auf den Google-Account zugreifen darf und wie es um die anderen Sicherheits-Funktionen bestellt ist. Wer das innerhalb der nächsten Tage macht, bekommt Gratis-Speicher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone zum Valentinstag? Telekom Aktion gleich mit 2 iPhones!

iPhone zum Valentinstag? Telekom Aktion gleich mit 2 iPhones! auf apfeleimer.de

Zwei Apple iPhones zum Sonderpreis: Telekom startet zum Valentinstag eine Sonderaktion mit zwei Apple iPhones. Beim Telekom Valentinstag Special bekommt ihr mit nur einem Telekom Vertrag gleich ZWEI neue Apple Smartphones. Sprich: eines für den Partner bzw. die Partnerin und eines für Euch. Allerdings darf natürlich auch bei der aktuellen Telekom Aktion der Haken nicht fehlen: bei der Mobilfunk Aktion zum Valentinstag bietet die Telekom leider KEIN iPhone 6 oder iPhone 6 Plus an (diese Kombination wäre ein Traum) sondern leider lediglich mit iPhone 5s und iPhone 5c.

screenshot-150210-173042

iPhone Aktion Valentinstag Telekom

Die Valentins-Aktion läuft vom 10.02.2015 bis 18.02.2015. Bestandteil der Aktion sind jeweils ZWEI Smartphones:

  • APPLE: Apple iPhone 5s 16GB + Apple iPhone 5c 8GB
  • Samsung: Samsung Galaxy Alpha + Samsung Galaxy S3 mini
  • Sony: Sony Xperia Z3 Compact + Sony Xperia E3
  • HTC: HTC One M8 + HTC Desire 510

sowie ein entsprechender Telekom Mobilfunkvertrag (Magenta Mobil S, Magenta Mobil M oder Magenta Mobil L). Optional könnt ihr für den Liebsten / die Liebste eine günstige Zweitkarte (für das zweite Handy) hinzubuchen (Telekom Family Card) in den Geschmacksrichtungen Family Card S, M oder L.

Unsere Meinung zur Telekom Valentinsaktion? Leider hat die Telekom die Chance verpasst, ein Bundle aus iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu schnüren. Auch wenn im Rahmen dieser Sonderaktion die beiden iPhone 5s + iPhone 5c zum GESAMTPREIS ab 1 Euro angeboten werden – wir hätten lieber ein paar Euro mehr bezahlt und ein Super-Bundle aus den beiden aktuellen High-End Apple Smartphones gesehen.

Dennoch: Sparpotential hat dieser Telekom Deal auf alle Fälle – wer mit dem iPhone 5s (selbst) und iPhone 5c (PartnerIn) zurechtkommt und im besten LTE Netz in Deutschland telefonieren und surfen möchte, der sollte sich diesen Deal einfach genauer anschauen.

Der Beitrag iPhone zum Valentinstag? Telekom Aktion gleich mit 2 iPhones! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vesa 1.4a: Displayport für 8K-Bildschirme ist fertig

Aktuell können PC-Hersteller in ihren Geräten keine höhere Auflösung als 5K verbauen. Mit der jüngsten Generation des iMacs ist also die Kapazität des für die Darstellung nötigen Displayports ausgelastet. Das soll sich aber 2016 ändern, betont die Video Electronics Standards Association (Vesa) und stellt mit Displayport 1.4a den fertigen Nachfolger vor.

1423576982 Vesa 1.4a: Displayport für 8K Bildschirme ist fertig

Die neue Version des Embedded Displayports macht den Weg für eine 8K-Auflösung frei. Die Inhalte werden besser komprimiert und können so feiner dargestellt werden. Diese Kompression ermöglicht auch eine Reduzierung des Energiebedarfs sowie der Anzahl der internen Kabel.

Da es sich um eine Embedded-Variante des Displayports handelt, bleibt der Einsatz vorerst All-in-One-PCs oder Notebooks vorbehalten. Wobei bei den kleinen Geräten selbst 4K schon zu hochauflösend ist. Wann VESA den regulären Standard veröffentlicht, damit auch externe Displays beispielsweise in 8K auflösen, ist bislang nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple droht Accessoire-Herstellern

Apple

Hersteller, die Produkte wie iPhone-Hüllen weiterhin über Apple vertreiben wollen, müssen sich angeblich dazu verpflichten, keine Details zu noch unveröffentlichter iOS-Hardware in Erfahrung zu bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay über den Wolken verfügbar

Schade, noch ist Apple Pay nur in den USA verfügbar. Anwender können mit ihrem iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie zukünftig mit der Apple Watch mobil und bargeldlos bezahlen. Glaubt man den Worten, so wird 2015 das Jahr von Apple Pay. Wir hoffen, dass dies unter anderem den internationalen Start und die Berücksichtigung von Deutschland beinhaltet. Die kürzlich erschienene iOS 8.3 Beta 1 beinhaltet zumindest Hinweise auf den Apple Pay Start in China.

apple_pay2

Anwender in den USA können mittlerweile an vielen unterschiedlichen Stellen Apple Pay einsetzen. Ladengeschäfte, Restaurants, Bäckereien, Tankstellen sowie an vielen weiteren Örtlichkeiten kann bargeldlos mit dem iPhone bezahlt werden.

Wie USA Today berichtet, lässt sich Apple Pay in Kürze auch über den Wolken nutzen. Ab der kommenden Woche können JetBlue Passagiere auf ausgewählten Strecken zollfreie Waren, Getränke, Essen etc. an Bord mit Apple Pay bezahlen. Auch der Wechsel auf eine höhere Sitzplatzkategorie kann mit mit dem mobilen Bezahldienst aus Cupertino beglichen werden.

Damit ist JetBlue die erste Fluggesellschaft, die Apple Pay akzeptiert. Apple Senior Vice President Eddy Cue begrüßt das Ganze mit den Worten

“Somebody else doing it always puts pressure on the other guy,”

Einer fängt an und erhöht den Druck auf die anderen. Diese werden kann folgen. Es ist davon auszugehen, dass viele weitere Gesellschaften folgen. JetBlue wird 3.500 Flugbegleiter mit iPad mini sowie NFC-fähigem Cases ausstatten um den Apple Pay Bezahlvorgang zu gewährleisten. Diese „umgerüsteten“ iPads werden auch als Lesegerät für Kreditkarten fungieren, so dass zukünftig nach wie vor mit VISA, Mastercard und Co. an Bord bezahlt werden kann. (Das eingebundene Video liegt leider nur im Flash-Format vor)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Update für das aktuelle MacBook Air am 24. Februar

Schon länger gibt es Gerüchte rund um ein neues MacBook Air, dass mit einem 12 Zoll großen Retina-Display ausgestattet sein soll. Auch gab es bereits Meldungen, dass das Gerät noch in diesem Monat veröffentlicht werden soll. Dem nun aktuellsten Gerücht zufolge soll es bereits am 24. Februar neue Geräte geben – dann allerdings nur neue Hardware für die aktuelle Generation des MacBook Air.

Den 6 betrachten

Einem...

Gerücht: Update für das aktuelle MacBook Air am 24. Februar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Nächste iPhone-Generation auch “nur” mit 8 Megapixel Kamera

iPhone 6 Kamera Camera

Die Kamera im iPhone gehört wohl zu den Besten im Segment. Und damit dies auch so bleibt, wird Apple auch im iPhone 6S eine gute iSight Kamera verbauen. Neuesten Gerüchte zu Folge, soll diese weiterhin “nur” über 8 Megapixel verfügen.

Die Informationen stammen wohl aus der Zulieferkette. Der Lieferant für Kameras, Largan Precision, hat bislang (!) für 2015 keine Pläne für Kameralinsen erhalten, die neu entwickelt werden müssten. Denkbar wäre, dass Apple den Auftrag an jemand anderen gegeben hat, aber da Cupertino seit geraumer Zeit (und mit Erfolg) auf 8 Megapixel setzt, liegt die Vermutung nahe, dass sich das dieses Jahr nicht ändern wird.

Schon vor einiger Zeit berichteten wir über Meldungen, denen zu Folge das Kamerasystem in den kommenden iPhones das mit dem “größten Fortschritt” sein wird. Konkret war die Rede von einem Zwei-Linsen-System.

[via | via]

The post Gerücht: Nächste iPhone-Generation auch “nur” mit 8 Megapixel Kamera appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes iPhone wohl erneut mit verbessertem Touch ID Sensor

Inzwischen dürfte an der Reputation des KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo kaum noch ein Zweifel bestehen. Zu oft lag er in der Vergangenheit mit seinen Prognosen und Informationen in Sachen Apple richtig. Insofern kann man wohl stark davon ausgehen, dass er auch dieses Mal über Informationen verfügt, die eine Komponente des diesjährigen iPhone korrekt vorhersagen. Allerdings muss man dabei dieses Mal auch kein Hellseher sein, um zu erwarten, dass Apple den Touch ID Sensor erneut verbessern wird. Dies ist nicht nur im Sinne der allgemeinen Nutzerzufriedenheit, sondern auch im Sonne aller Nutzer von Apple Pay. Vor allem für die Zulieferer dürfte dies dann eine Herausforderung darstellen, sollen in Zukunft doch weniger Lesefehler und eine präzisere und schnellere Erkennung des Abdrucks erzielt werden. Letzte Patentsichtungen zeigten auch, dass Apple weiter an Fingerabdrucksensoren hinter dem Display arbeitet. Entsprechend fertige Produkte erwartet Kuo aber nicht in der näheren Zukunft und schon gar nicht im erneut von ihm für September vorhergesagten diesjährigen iPhone. (via MacRumors)

Ein neuer Touch ID Sensor ist jedoch auch ohne jegliche Vorhersagen von Analysten und sonstigen Insidern wenig überraschend. Mit jeder neuen Gerätegeneration verbessert Apple die internen Komponenten. Wieso sollte dies also ausgerechnet beim Touch ID Sensor anders sein?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 10. Februar (7 News)

Auch am Dienstag dieser Woche gibt es natürlich wieder einen News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung17:29h | Universal

    “Odd Bot Out” reduziert

    Nur eine Woche nach dem Release ist der Puzzle-Plattformer Odd Bot Out (AppStore) bereits reduziert. Statt 1,99€ kostet die hier vorgestellte Universal-App im Moment nur 0,99€.
    Odd Bot Out iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview15:36h | Universal

    Vietnam ’65: Release Anfang März

    Slitherines vor einiger Zeit angekündigtes Strategiespiel Vietnam ’65 für iPad wird am 5. März im AppStore erscheinen. Über den Preis ist noch nichts bekannt.
    Vietnam
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update10:44h | Universal

    “Heli Hell” mit umfangreichem Update

    Bulkypix gelungener Arcade-Shooter HELI HELL (AppStore) hat ein umfangreiches Update erhalten. Es gibt nun 15 neue Level, zwei neue Helis, neue Waffen, eine neue Map, mehr als 50 Gegner, iPhone-6-Optimierung und mehr. Mehr Infos zu gelungenen F2P-Titel gibt es in diesem Artikel.
    Heli Hell iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung09:28h | Universal

    “The Detail” bereits reduziert

    Das ging mal wieder schnell. Das erst letzte Woche erschienene Point-and-Click-Adventure The Detail (AppStore) von Rival Games ist bereits reduziert. Statt 4,99€ kostet die Universal-App aktuell nur 2,99€.
    The Detail iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte08:16h | Universal

    iOS 8.3 Beta für Entwickler

    Wer einen Entwicklerzugang bei Apple hat, kann sich bereits jetzt iOS 8.3 laden. Denn dieses wurde am gestrigen Abend von Apple als Beta-Version für Entwickler veröffentlicht. Integriert wurde unter anderem kabelloses CarPlay und ein paar andere kleine Veränderungen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:10h | Universal

    “R.B.I. Baseball 15” angekündigt

    Auch dieses Jahr müssen Fans nicht auf ein offizielles Baseball-Speil für iOS verzichten. Denn R.B.I. Baseball 15 wurde angekündigt und bringt natürlich wie immer wieder diverse Verbesserungen mit sich. Wann das Spiel genau im AppStore erscheinen wird, ist aber noch nicht bekannt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:49h | Universal

    ZeptoLab arbeitet an zwei weiteren Spielen

    Neben dem diese Woche erscheinenden King of Thieves arbeitet “Cut the Rope”-Entwickler ZeptoLab offenbar noch an zwei weiteren Spielen. Survivor Squad und Slide Fight sind aktuell im Soft-Launch. Beides sind Multiplayer-Titel und werden von uns genauer vorgestellt, sobald sie auch im deutschen AppStore verfügbar sind.
    Survivor Squad iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

47Design Werbeagentur Krefeld

Die 47Design Werbeagentur Krefeld produziert gerade Videos und zeigt euch mal schnell ein Hinter den Kulissen Bild.

Tieranwältin Susan Beaucamp bekommt Ihren eigenen Youtube Kanal.
Dort gibt es in Zukunft viele interessante News rund um das RECHT der Tiere.

Wir filmen dann mal fleißig weiter und wünschen euch eine gute Restwoche.

Der Beitrag 47Design Werbeagentur Krefeld erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S im Herbst offenbar mit verbesserter Touch ID

Das iPhone 6S kommt erst im Herbst und trotzdem sickern erneut Informationen durch.

Der Analyst Ming-Chi Kuo sagt voraus, dass das neue Modell einen verbesserten Touch ID Sensor haben wird. Dieser soll dafür sorgen, dass es nicht mehr so oft zu Fehlern kommt. Außerdem soll er für mehr Sicherheit bei Bezahlungen mit Apple Pay führen.

iPad Air 2 Touch ID

Auf bis zu 77 Prozent soll die Anzahl der produzierten Touch ID Module steigen. Die verbesserte Genauigkeit benötigt auch neue Techniken bei der Herstellung. Kuo geht davon aus, dass Sunnic, ASE und TSMC den größten Teil der Fertigung übernehmen werden, wie MacRumors  berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unglaublich! MacBook Air fällt aus 300 Metern – und überlebt

Flugzeug

Manchmal muss man sich schon an den Kopf greifen, bei den Dingen die manche Leute mit ihren Apple Geräten anstellen. Ein südafrikanischer Pilot hat dies nun eindeutig auf die Spitze getrieben. Aus über 300 Metern höhe und somit mit einer Fallgeschwindigkeit von über 200 kmh verließ sein MacBook Air das Sportflugzeug.

Anscheinend hat der Pilot den Namen seines Gerätes dann wohl doch ein bisschen zu ernst genommen. Das MacBook Air verabschiedete sich nämlich zusammen mit seinem Flugschein und dem Logbuch als sich das Kabinendach des Flugzeuges öffnete. Aus einer Höhe von 1.000 Feet (ca. 300 Meter) raste der Laptop dann Richtung Boden und erreichte dabei laut 9to5mac eine Geschwindigkeit von über 200 km/h.

Zur Überraschung des Piloten “überlebte” das MacBook die Flugstunde. Zwar wurde der Unibody des MacBooks verbogen, der Lüfter beschädigt, jedoch blieb der Bildschirm komplett intakt und ermöglichte so ein weiteres Benutzen des MacBooks.

Das MacBook wurde von einem Farmer gefunden und zusammen mit den Papieren des Piloten konnte der Farmer über Facebook eine Übergabetermin festlegen und so dem Piloten sein Hab und Gut zurückgeben.

Schon unglaublich was das Leben so spielt ;-)

Mac_Book_FlugzeugMac_Book_Flugzeug_2

The post Unglaublich! MacBook Air fällt aus 300 Metern – und überlebt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Hyperlapse, die falsche Apple Watch und Thunfisch

videoIhr erinnert euch an die Hyperlapse-Applikation der Instagram-Macher? Kurz nach ihrer Vorstellung im vergangenen August haben wir damals erklärt, wie sich die versteckten Einstellungen der Video-App und ihr 1080p-Modus aktivieren lässt – im Oktober dann noch mal auf die Möglichkeit hingewiesen, die Gratis-Anwendung auch als Videostabilisator zweckentfremden zu können. Unterm ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbessertes Touch ID für das kommende iPhone

Einem Bericht zufolge wird Apple in den kommenden iPhone-Modellen einen verbesserten Touch-ID-Sensor verbauen. Die neue Sensorgeneration soll eine geringere Fehlerrate bei der Erkennung des Fingerabdrucks aufweisen und so unter anderem die Zuverlässigkeit im Zusammenspiel mit Apple Pay erhöhen . Auch beim nächsten iPhone wird sich der Touch-ID-Sensor im Home-Button befinden, eine Verlegung in d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air überlebt Sturz aus einem Flugzeug - der ultimative Härtetest

Ein MacBook Air hat einen Sturz aus einem Flugzeug überlebt. Das Ultrabook fiel aus einer Höhe von rund 350 Metern bei einer Fluggeschwindigkeit von in etwa 195 Stundenkilometern aus dem Cockpit eines Leichtflugzeugs. Die Beschädigungen beschränken sich beinahe ausschließlich auf das Unibody-Gehäuse aus Metall. Das Display funktionierte nach wie vor. Der Besitzer konnte sein MacBook außerdem starten und seine Daten retten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JetBlue wird erste Fluggesellschaft mit Apple Pay

Apple Pay erobert den Luftraum: JetBlue will ab kommender Woche als erste Airline in den USA Apple Pay als Bezahlmethode anbieten und zwar im Flugzeug. Damit kann man dann beispielsweise Speisen und Getränke bezahlen.

Wie USA Today berichtet, wird JetBlue als erste Fluggesellschaft Apple Pay auf ausgewählten Flügen akzeptieren. Damit kann der Reisende dann Essen und Trinken bezahlen. Außerdem soll es möglich sein, auf einen besseren Sitzplatz umzuziehen. Da Sicherheit aber vorgeht, wird all das erst dann möglich sein, wenn das Flugzeug seine Reiseflughöhe erreicht hat, heißt es.

Eddie Cue, Apples Chef für Internet Software und Dienste, kommentierte das damit, dass ein solcher erster Schritt immer einen gewissen Druck auf die Konkurrenz aufbaut, einen gleichen Service anzubieten, was den Komfort im Ganzen erhöht und vor allem die Akzeptanz von Apple Pay weiter vorantreibt.

Technisch wird das Flugpersonal bei JetBlue mit iPad minis ausgestattet werden, mit denen man Dinge per Kreditkarte und Apple Pay bezahlen kann. Die ersten Routen, auf denen dies möglich sein wird, sind New York JFK nach Los Angeles und San Francisco, weitere Routen sollen ab März folgen und alle Flüge sollen ab Juni mit der nötigen Technik ausgestattet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auro: Rundenbasiertes, taktisches Monster-Kampfspiel in pixeliger Retro-Optik

Sucht ihr noch nach einem außergewöhnlichen, herausfordernden Kampfspiel? Dann lohnt ein Blick auf Auro.

Auro 1 Auro 2 Auro 3 Auro 4

Auro, mit vollem Titel „Auro: A Monster-Bumping Adventure“, steht seit gestern im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort mit 2,99 Euro bezahlen. Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad benötigt zur Installation neben 55,5 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.0 oder neuer. Entgegen der Beschreibung im App Store steht allerdings bisher noch keine deutsche Lokalisierung für Auro (App Store-Link) bereit, man muss also – zumindest vorerst – mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Und letztere sollte man einigermaßen beherrschen, denn es benötigt ein umfangreiches Tutorial mit nicht weniger als 31 Leveln, um mit allen wichtigen Aktionen in Auro bekannt zu werden – und diese dann gleich auch perfekt in die Tat umsetzen zu können. Generell handelt es sich bei diesem Spiel um einen rundenbasierten Titel, in dem der kleine Held des Spiels sich auf einem mit fünfeckigen Platten versehenen Spielfeld gegen unterschiedlichste Gegner durchsetzen und diese mit einem „bump“ von den Plattformen schubsen muss. Im Anschluss daran heißt es, entsprechende Teleporter-Felder auf dem Spielbrett zu erreichen, um so im Spiel voranzuschreiten.

Auro bietet zufällig generierte Level und viele heimtückische Gegner

In einem Single-Player-Modus ist es das oberste Ziel des Protagonisten, durch Erfolge auf dem Spielbrett nach und nach im Rang aufzusteigen – am besten gelingt dies durch effizientes und möglichst verlustfreies Beseitigen der vielfältigen und gerissenen Gegner auf dem Spielfeld. Während einige der Feinde zu einem Sprungbrett mutieren, die den kleinen Helden einige Felder weiterhüpfen lassen, sind andere bewegungsschnell, hinterhältig und verfügen über spezielle Aktionsmuster. Sie sollten primär mit einer der verfügbaren Spezialkräfte der Spielfigur behandelt werden.

So gibt es unter anderem einen Schneeball-Zauber, der auch auf weitere Entfernung die Gegner einfrieren lässt, so dass sie sich leichter von der Plattform schubsen lassen, oder einen Bewegungs-Zauber, mit dem schnell zu einem bestimmten Feld vorgerückt werden kann. Hat man allerdings durch herannahende Monster und ihre Angriffe zu viel Schaden einstecken müssen, ist die Partie beendet, und es heißt, von neuem zu beginnen.

Erfreulicherweise haben die Entwickler von Auro, Dinofarm Games, auf zusätzliche In-App-Käufe verzichtet, so dass es sich ganz entspannt spielen lässt. Aber was heißt „ganz entspannt“ – wirklich entspannen kann man in Auro eigentlich zu keiner Zeit. Nicht nur, dass mit jedem neuen Versuch zufällig generierte Level auf den Spieler warten, auch die Bewegungsmuster und eigenen Fähigkeiten müssen taktisch klug analysiert und eingesetzt werden. Wer sich für rundenbasierte Spiele mit einem innovativen Gameplay interessiert, ist daher bei Auro genau an der richtigen Adresse.

Der Artikel Auro: Rundenbasiertes, taktisches Monster-Kampfspiel in pixeliger Retro-Optik erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nymphicus

Nymphicus ist (und bleibt) nun kostenlos und der Sourcecode wird demnächst als Open Source freigegeben

**HINWEIS: Funktioniert NICHT mit Snow Leopard :/**

Nymphicus ist der ultimative Twitter client für Poweruser mit mehreren Accounts, Suchen und Listen. Aufgrund seines einzigartigen Ansatzes Tweets in Views darzustellen, hat man immer den prefekten Überblick was im Twitterverse geschieht.

Das Konzept der Views ist das Sammeln von Tweets aus verschiedenen Quellen (verschiedene Accounts oder unterschiedliche Tweettypen wie Retweets, Erwähnungen oder Direct Messages) und diese in einer einzigen Liste darzustellen, damit man alle Tweets auf einmal sehen kann, die einem wichtig sind.

Nymphicus unterstützt alle aktuellen API-Features wie Streaming, Listenmanagement oder gespeicherte Suchen.

Download @
Mac App Store
Entwickler: lI' Ghun
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 Beta 1 für Entwickler erschienen

icon-ios-8Noch ist nicht einmal iOS 8.2 in der finalen Version erschienen und schon wartet Apple mit der ersten Beta von iOS 8.3 auf. Diese ist nun vor wenigen Stunden zum Download freigegeben werden, sodass registrierte Entwickler ab sofort die Möglichkeit haben, Die erste Beta des kommenden Updates für iPhone, iPad und iPod Touch trägt die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive: Roboter-Rennbahnspiel kommt mit neuen Features nach Deutschland

anki-iconDie iOS-Rennbahn Anki Drive sorgte bei ihrer Vorstellung auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2013 für viel Furore. Mit Recht, denn der Mix aus Carrera-Bahn und Videospiel macht verdammt Spaß. Jetzt haben die Entwickler mit Anki Overdrive eine überarbeitete Version und zugleich den Verkaufsstart in Deutschland angekündigt. Zunächst kurz ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Fotos-Veröffentlichung: Aperture mit Warnhinweis

Nach Fotos-Veröffentlichung: Aperture mit Warnhinweis

Im Mac App Store erklärt Apple nun, dass Aperture mit der Veröffentlichung von "Fotos für OS X" in den Ruhestand geschickt wird – verkauft die Bildbearbeitung aber unverändert weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Case-Hersteller sollen nicht mehr aufgrund von Leaks produzieren

Apple wünscht sich, dass Case-Hersteller künftig nicht aufgrund von Leaks, sondern nur aufgrund gesicherter Daten, Hüllen produzieren.

So sollen Anbieter schriftlich zusichern, dass sie für die Produktion nur von Apple zur Verfügung gestellte Informationen nutzen. Die Anbieter sollen Leaks ignorieren. Wird die Vereinbarung nicht eingehalten oder gar nicht erst unterschrieben, sollen laut einem Bericht von 9to5Mac die Chancen schwinden, dass die Case-Hersteller in die Regale des Apple Online Store kommen. Der Nachteil wäre allerdings, dass sich somit die Produktion von Hüllen nach der Vorstellung eines Geräts stark verzögern kann.

iPhone 6 erste Cases Apple

Bisher wurde anhand von Leaks bereits von zahlreichen konkurrierenden Anbietern damit begonnen, Zubehör zu designen. Jeder Anbieter will schließlich der Schnellste sein.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBarcoder Free, barcode-generator

Generiere Barcodes ganz einfach mit iBarcoder.

Egal ob Sie ein kleines, mittleres oder großes Unternehmen sind, unser Mac-Barcodegenerator kreiert für sie ganz einfach eine beliebige Anzahl an bunten Barcodeetiketten. Egal welcher Style, Größe oder Form.

Es gib keinen Grund um teuere Barcode Aufkleber für Ihr Unternehmen zu kaufen.
Verwenden Sie mit ein paar Mausklicks iBarcoder auf Ihrem Mac, für Design und Druck von Barcodesticker, Aufkleber und Etiketten Auch können Sie diese Mac-Barcode-Software als Datamatrix und QR-Code-Generator benutzen. Erstellen Sie Barcode-Grafiken für den Einzelhandel, Bücher, Aufkleber und vieles mehr. Drucke mit Inkjet, Laser, Direct Thermal oder anderen spezielle Barcodedrucker. Die Barcode-Bilder, erstellt mit Mac Barcode-Generator, sind zu 100 % mit Stationären, Kabel- oder Wirelessscanner scanbar.

Intelligente und intuitive Mac Barcode Generatorsoftware:

- erstellen Sie professionelle Barcode-Etiketten mit ein paar Mausklicks,

- Live-Vorschau-Funktion: beginnen Sie zu schreiben, um Ihren Barcode zu erstellen,
- modifizieren Sie Ihren Mac-Barcode durch das Ändern von Typ, Größe und andere Attribute zu einer bestimmten Barcode Symbologie, Sonderwerkzeuge machen es leicht Ihren Barcode leicht anzupassen,
- drehen Sie das generierte Barcodebild,
- unterstüzte Barcode-Vorschaufunktion,
- drucken Sie Ihre Barcodes direkt von Ihrem Drucker mit den Standard Avery-Etikett-Formaten die zur Verfügung stehen,
- erstellen Sie und speichern Sie Ihre eigenen benutzerdefinierten Etikettenformate,
- export Barcode als Mac-Image-Datei oder Vektorgrafik mit einer hohen Auflösung (bis zu 4800 dpi)

• PDF (Vector)
• EPS (Vector)
• BMP
• TIFF
• JPEG
• PNG
• GIF und mehr…

- Sie können die gewünschten Barcode Schriftart und Farbeinstellungen aus,
- fertigen Grafiken kopieren,
und dann direkt in Adobe Illustrator, InDesign, Photoshop oder einer anderen Software, aus der Mac-Zwischenablage, einfügen.

Fügen Sie Text, Rahmen, Bilder und mehr hinzu:
Fügen Sie verschiedene Objekte und Design-Elemente wie Textfelder, Bilder, Rechtecke, Ellipsen und Linien zu Ihren Etiketten.
Geben Sie den erforderlichen Text ein und fügen Sie die gewünschten Bilder, Logos, Illustrationen zu den professionellen Barcode-Etiketten hinzu, die für den kommerziellen Einsatz erstellt wurden.



Sequenzielle Barcodes für Kataloge und Einzelhandel:
Die leistungsstarke Folgenummern-Funktion erlaubt Ihnen können die Reihenfolgen zu definieren, in der die Barcodes gedruckt oder exportiert werden sollen. Die Barcode-Sequenzen können in zwei verschiedenen Methoden erstellt werden. Der Zählermodus erstellt automatisch den Barcodeaufbau der nächsten Barcode-Daten-Zeichenfolge von dem benutzerdefinierten Präfix, der Startnummer und der Postix-Teile (mit dem Increment-Wert). Der Text-Dateimodus erlaubt, dass Sie eine Datei mit den Datenzeichenfolgen auswählen und daraus einen Barcodes zu generieren.

Mac Barcodegenerator unterstützt die folgenden Barcode Symbologien:
- Postnet
- Japanpost
- FIM Codes (3 typen)
- Horizontal bars
- UPC barcode
—- UPC A (2 or 5 stelligen Ergänzungen erlaubt)
—- UPC E (2 or 5 stelligen Ergänzungen erlaubt)
- EAN barcode
—- EAN 13 (2 or 5 stelligen Ergänzungen erlaubt)
—- EAN 8 (2 or 5 stelligen Ergänzungen erlaubt)
- ISBN barcode
—- ISBN-13
—- ISBN-10
—- ISBN 2 stelligen Ergänzungen erlaubt)
—- ISBN 5 stelligen Ergänzungen erlaubt)
- ISMN
- ISSN (2 or 5 stelligen Ergänzungen erlaubt)
- GS1-128
- Code 128
—- Code 128 A
—- Code 128 B
—- Code 128 C
- Codabar
- ITF14
- Code 39
- Code 11
- Code 93
- MSI
- Interleaved 2 of 5
- Datamatrix
- Intelligent Mail Barcode
- Pharmacode
- QR Code
- Databar
- Databar Stacked
- Databar Staked Omni
- Databar Limited
- PLANET

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Zubehör-Partner müssen Produkt-Leaks ignorieren

Wochen vor der Vorstellung einer neuen iPhone-Generation ist meist ziemlich genau bekannt, wie das Gerät aussehen wird. So kursieren oft Bilder vorab aufgetauchter Bauteile , die einer früheren Produktionsphase entstammen. Um rechtzeitig zur Markteinführung eines neuen iPhones mit Zubehör antreten zu können, erhalten die Hersteller von Apple pünktlich zur Produktpräsentation - oder kurze Zeit v...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple & IBM: Gleichberechtigte Partnerschaft adé - Cupertino übernimmt die Kontrolle und diktiert die neue Richtung

Die Dynamik der Zusammenarbeit zwischen Apple und IBM scheint sich in den vergangenen Monaten massiv verändert zu haben. Von einer anfänglichen gleichberechtigten Partnerschaft ist offenbar nicht mehr viel übrig. Stattdessen hat Apple die Führungsrolle übernommen. Das Unternehmen aus Cupertino gibt nicht nur die Richtung vor, in die sich die Partnerschaft entwickeln soll, sondern diktiert IBM auch, wie der Kundenkontakt zu erfolgen hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vereinbarung gegen Leaks: Apple setzt Zubehör-Sparte unter Druck

Um den zahlreichen Leaks vor Produktveröffentlichungen endgültig Einhalt zu gebieten, hat Apple laut Informationen von 9to5Mac einen Vertrag aufgesetzt, der Zubehör-Hersteller dazu zwingt, nicht bei Zulieferern nach Informationen zu noch nicht vorgestellten Geräten zu buhlen.

1423581070 Vereinbarung gegen Leaks: Apple setzt Zubehör Sparte unter Druck

Insbesondere die Zubehör-Unternehmen haben ein großes Interesse daran, bereits sehr früh Kenntnis über die Form und die Maße der Produkte zu erlangen. Denn so kann die Produktion für Hüllen, Taschen und Gadgets schon rechtzeitig beginnen, damit dann zum Marktstart entsprechende Mengen vorhanden sind. Apple selbst gibt diese Daten ja erst nach der Veröffentlichung an die Firmen weiter.

Damit dieses Ringen um Leaks, das sich im Endeffekt auch in den Medien niederschlägt, ein Ende hat, setzt Apple mit einer schriftlichen Vereinbarung ein Ultimatum.

In dem Vertrag heißt es übersetzt:

[…] Sollte Apple feststellen, dass vor der Veröffentlichung eines Produkts, Spezifikationen einer anderen Quelle außer Apple verwendet werden, danach gesucht wird oder das Produkt darauf basiert, räumt sich Apple das Recht ein, gegen Sie vorzugehen – entweder mit Strafen oder einer Entfernung aus den Lagern.

Damit bleibt den Zubehör-Machern kaum eine andere Wahl. Sie dürfen theoretisch weder nach Informationen suchen noch die auftauchenden Gerüchte im Web annehmen und auf deren Basis die Produktion starten. Dass die Leaks zu kommenden Produkten damit abreißen, ist zwar unwahrscheinlich, der Schnelligkeit des Zubehör-Marktes dürfte es aber etwas den Wind aus den Segeln nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9-Schwerpunkt angeblich auf Stabilität und Optimierung

appleEinem aktuellen Bericht von “9to5mac” zufolge wird uns mit iOS 9 ein etwas ungewohntes Szenario erwarten, denn angeblich will Apple mit dem Update einmal nicht hauptsächlich durch eine Masse an neuen Funktionen glänzen sondern sein mobiles OS vor allem in Sachen Stabilität und Performance aufpolieren. Ein solches Vorgehen legte das Unternehmen bereits einmal mit dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles andere als trockener Stoff: GEOlino Extra “Die Geschichte Deutschlands” auf dem iPad

Pressemitteilung GEOlino Extra bringt Kindern ab acht Jahren in jeder Ausgabe ein spezielles Thema nahe. Für die erste Ausgabe in der neuen iPad-App des Heftes hat sich die Redaktion die Geschich...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air überlebt Sturz aus 300 Meter

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass ein iPhone 6 den Sturz aus dem Weltall überlebt hat. Hierbei gilt es allerdings zu erwähnen, dass kurz vor dem Aufprall ein kleiner Fallschirm geöffnet wurde. Dieses Mal geht es um das MacBook Air. Dieses überlebte den Sturz aus 300 Metern, allerdings ohne Sicherheitsfallschirm.

mba1000ft_1

Reddit-Nutzer av8or (via CultofMac) flog in einem kleinen Flugzeug in 1000 Fuß Höhe und mit einer Geschwindigkeit von 105 Knoten über Südafrika. Plötzlich öffnete sich das Kabinendach einen Spalt und beförderte eine Tasche samt MacBook Air nach draußen.

Das MacBook Air hat den Sturz mit Blessuren überlebt. Ein Bauer hörte ein Pfeifgeräusch, sah nach oben und wenige Augenblicke später lande die Tasche neben ihm. Das MacBook Air ist grundsätzlich noch funktionstüchtig, allerdings sind das Lüftungssystem und das Glas des Trackpads beschädigt.

mba1000ft_2

Die Tasche beinhaltete nicht nur das MacBook Air, sondern auch die Pilotenlizenz sowie das Flugbuch. Per Facebook nahm der Bauer Kontakt zum Piloten auf, so dass er diesem sein Equipment zurück geben werden konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Auswahl der Datenverbindung auch für Telekom-Nutzer

iPhone 6

Mit dem übernächsten großen iOS-Update können wohl auch Kunden der Telekom die gewünschte Mobilfunkdatenverbindung von LTE bis hinunter zu EDGE selbst festlegen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#Polarlichter für iPhone 5, 5C, 5S und 6

Polarlichter wp-content/uploads/2014/05/Wallpaper-Pack-200x200.jpg # Wallpaper Pack

Diese Woche haben, nachdem es letzten Dienstag nicht ganz so gut geklappt hat und wofür wir uns entschuldigen möchten, #Polarlichter-Wallpaper für eure iDevices.

Diese Woche haben wir passend zu den frostigen Temperaturen Hintergrundbilder mit Polarlichtmotiv für euer iPhone gesammelt. Wichtig: Hier findet ihr drei Wallpaper für iPhone Größen, weitere exklusive Motive findet ihr im Apfellike Wallpaper Fotostream.

Apfellike Wallpaper Fotostream

Wenn ihr neue exklusive Wallpaper automatisch und vorab direkt auf euer iDevice erhalten möchtet, lasst einen kurzen Kommentar da und wir fügen euch dann zum Stream hinzu. Natürlich könnt ihr euch auch #Themen für die nächsten Ausgaben wünschen oder sogar eigene Schnappschüsse und Photoshop-Kreationen bei uns via Facebook, Twitter oder Mail einreichen. Nun aber viel Spaß mit den Wallpapern.

borealis_reflections___iphone_5_ios_7_wallpaper_by_anxanx-d6pxpo2 clean_borealis___iphone_5_ios_7_wallpaper_by_anxanx-d6q0v9n deep_space_shift___iphone_5_wallpaper_ios7_by_anxanx-d6pwx2f [via]

The post #Polarlichter für iPhone 5, 5C, 5S und 6 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Affinity Photo: Neue Bildbearbeitung mit Photoshop-Import

Im Herbst brachte Serif Labs mit Affinity Designer eine neue Vektorzeichensoftware auf den Markt, die auf den professionellen Markt zielt und Illustrator & Co. Konkurrenz machen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitär (Klondike)

Solitaire ( Klondike ) ist das beliebteste Kartenspiel Solitär in der Welt. Die meisten Menschen denken, wenn sie Solitaire eines Solitaire-Spiel denken.

Dieses Spiel mit all den hervorragenden Eigenschaften , Grafiken und Animationen, die Sie auf Ihrem Mac zu erwarten :)

FEATURES
• Ziehen Sie eine Karte und drei Karten
• Unbegrenzte Undo-Schritte / redos
• Kartenlege Hinweise
• Klicken Sie auf eine Karte und Drag & Drop platzieren
• Ergebnisse, Moves und Times
• Statistik
• Fantastische Grafiken und Animationen
• Unterstützung Game Center
• Unterstützung Retina Display

REGELN
• Das Ziel von Solitaire ist es, alle Karten aus dem Deck und sieben Tableau Stapel zu den vier Grund Stapel zu bewegen. Die Karten in jedem Stapel Stiftung müssen die gleiche Suite und in aufsteigender Reihenfolge von Ass bis König zu sein .
• Die Karten können von der Plattform zu einem Tableau Stapel zwischen Tableau Stapel verschoben werden , oder . Eine Karte, zog nach einem Tableau Stapel muss gegenüber Farbe und einen Wert niedriger als die Karte auf (von König bis Ass ) platziert ist . Beispiel: Ein roter vier darf nur auf einem schwarzen fünf platziert werden. Wenn ein Tableau Stapel leer ist nur ein König kann auf sie gesetzt werden.
• Wenn der Spieler stecken bleibt er auf dem Deck klicken kann , wird diese drei Karten zu einem Zeitpunkt auf die Abfälle behandeln, und nur die oberste Karte auf dem Stapel Flip kann zu jeder Zeit gespielt werden. Wenn das Ende des Decks erreicht das gesamte Deck umgedreht und redealt drei gleichzeitig .

TIPPS
• Spielen Sie mindestens eine Karte aus dem Deck so früh wie möglich , so dass Sie verschiedene Karten das nächste Mal durch sehen kann.
• Die kurzen Tableau Stapel können Raum für Kings schnell zu machen , aber die Stapel auf der rechten Seite haben mehr Karten und wird länger dauern, um zu löschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf diese 10 Apple-Produkte warten wir noch immer

header-apple-store-schlangeAuch wenn wir von iOS 9, dem seit den gestrigen Hinweisen auf die versprochenen Performance-Verbesserungen wohl am sehnlichsten erwarteten Apple-Produkt einmal absehen, fallen uns noch mindestens 10 Ankündigungen und US-Angebote Cupertinos ein, die wir gerne auch hierzulande einsetzen und nutzen würden. Produkte, die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook spricht auf dem Cyber Summit der US-Regierung – Seine Meinung dürfte den Behörden nicht gefallen

Apples Chef Tim Cook wird sich in den nächsten Tagen auf dem „Cyber Simmit“ der US-Regierung zum Thema Sicherheit im Internet äußern. Es wird erwartet, dass die US-Regierung während der Konferenz ein neues „Cybersecurity-Programm“ ankündigen wird. Was genau Tim Cook bei seinem Auftritt sagen wird ist unklar. Seine Meinung – wie auch Apples Firmenpolitik – dürften den Wünschen der US-Regierung jedoch widersprechen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Affinity: Neuer Photoshop Konkurrent gratis als Beta

Ein neuer kostenloser Photoshop Konkurrent für den Mac ist da: Affinity Photo, Pro-Fotoeditor für den Mac mit zahllosen Werkzeugen, startet in die Beta.

Die App von den Machern der Illustrier-Software Affinity Designer weist sich selbst als den schnellsten und präzisesten Foto-Editor für den Mac aus. In elegantem Schwarz gehalten, bietet Affinity Photo ein von Apps wie Photoshop oder Pixelmator bekanntes Interface auf. Funktionell will es aber mehr als diese sein.

affinityphoto_1

Mit moderner Code-Technologie gebaut, läuft Affinity Photo wesentlich schneller und stabiler als andere Editoren diesen Ranges. Neben den klassischen Features wie Filtern, Ebenen, PSD-Import, RAW- und LAB-Bearbeitungen verfügt das Programm über Spezial-Werkzeuge wie Live-Verwischen, 16-bit-Rendering oder hinzuadddiertes Licht. Auch können 64-bit-Plugins für die App entwickelt und hinzugekauft werden.

affinityphoto_2

Im unten angehängten Video könnt Ihr Affinity Photo in Aktion sehen. Außerdem könnt Ihr Euch auf der Entwickler-Webseite ab sofort für die kostenlose Beta-Phase eintragen. Ist das Programm fertig entwickelt, wird es über den Mac App Store für ca. 50 Euro zu haben sein. (ab OS X 10.7.5, 64-bit, englisch)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloggen und und wie das mit dem Geld verdienen funktioniert – oder die ewige Leier

Kaum scheint die Sonne wieder ein wenig durch die Wolken und wärmt das Menschliche Gemüt scheinen einige schon wieder ein Thema fürs kommende Sommerloch gefunden zu haben.

Bloggen und und wie das mit dem Geld verdienen funktioniert – oder die ewige Leier

Wie kam es dieses mal dazu.
Mel, eine deutsche Foodbloggerin hat einen Post erstellt in dem sie niederschreibt, was genau das Bloggen in ihrem Fall für Aufwände bedarf.
Zum einen hat sie das in Form von Stunden getan aber auch hat sie über die Finanziellen Auslagen gesprochen. Gleich im voraus, ich kenne Mel nicht persönlich, ich weiss auch nicht über ihre finanzielle Situation bescheid und vor allem Masse ich es mir nicht an sie dazu in irgendwelcher Form anzugreiffen. Genauso kann ich als Schweizer die Preise der deutschen Flatrates sei das im Mobilen noch im Heimischen Umfeld nicht beurteilen (geschweige davon dass ich das nicht möchte). Auch kann ich nicht abschätzen ob die genannten Punkte auch richtig berechnet wurden etc.
Aber auch hier, das möchte ich auch nicht, das ist ihre persönliche Rechnung und die muss für sie (ihre Familie) stimmen. Ich erinner mich da dumpf an einen Beitrag hier im Blog bezüglich meinen Ausgaben, die ich durch das Bloggen/Podcasten habe und weiss noch über deren Reaktionen die es damals ausgelöst hat.

Das Feedback

Was ich dann aber in den Kommentaren lesen musste hat mir wieder mal gezeigt wie unglaublich neidisch gewisse Leute sein können. Gleich vorneweg ich kann es überhaupt nicht befürworten dass es gewissen Menschen gibt die meinen jetzt mit diesem Bloggen beginnen zu müssen weil es viele Goodies abzustauben gibt, weil einem Reisen spendiert werden, einem sogar Geld für Posts nach geschmissen wird und ja weil man halt einfach jetzt auch berühmt werden möchte. Bloggen beginnt mit Leidenschaft und wenn man es richtig macht wird man grösser und auch für die eine oder andere Firma interessant. Aber, das ganze ist eine Langfristige Angelegenheit, alles andere ist nur kurzzeitig gedacht.

In meinen vielen Jahren als Blogger und Podcacster habe ich noch keinen von genau diesen gesehen, die es länger als ein paar Monate evtl. auch etwas über einem Jahr ausgehalten haben. Genau diese sind es die dann auch bei kleinsten Problemen schon die Flinte ins Korn werfen (sagt man das heute noch so?).

Blogger ist man weil es einem gefällt, weil man spass daran hat sein Wissen/seine Gedanken mehr oder weniger sinnvoll mit seinen Mitmenschen zu teilen.

Wenn die junge Dame sich ein Computer kauft und diesen über die Monate für sich intern abschreibt, dann ist das so. Vorwürfe wie einen Computer hat man sowieso und solch einen teuren braucht man nicht zum Bloggen kann ich überhaupt nicht verstehen. Hier kommt wieder die Leidenschaft durch, Hobbies sollen spass machen und einem Freude bereiten. Da gehört nun mal das richtige Werkzeug dazu auch gerechnet. Ist wie im normalen Leben es braucht nicht ein jeder ein Smartphone nur um zu telefonieren und WhatsApp bedienen.

Auch die Vorwürfe für die Esswaren und die Dekorationsutensilien welche sie zum Bloggen einkauft, wenn ihr das wichtig ist dann darf sie doch soviel einkaufen wie sie möchte. Wer genau solche Dinge nicht einberechnet wird über kurz oder lange aufhören mit Bloggen weil einem plötzlich das Geld ausgeht für sein geliebtes Hobby. Oder man sich plötzlich das Billet an den nächsten Event nicht mehr leisten kann – ja, liebe Leser nicht ein jeder Hersteller bezahlt die Anfahrtskosten etc. – und somit gehen einem je nach Blog auch schnell mal die Themen und anschliessend auch die Leser aus. Wen man solch einfache Punkte nicht einrechnet, kann das ganze nach hinten los gehen.

Es kann doch ein jeder sein Hobby so gestalten wie es einem Freude macht.

Ich bin schon gespannt, wie lange es geht, bis die traditionellen Totholz-Blätter sich dem Thema wieder annehmen und den Blogger durch den Kakao ziehen. Sind es doch genau auch die Journalisten welche unter den bösen Bloggern leiden. Zum einen weil sie eben für lau “arbeiten” – weil sie halt Freude am schreiben haben – aber auch weil sie eben genau dies nicht tun und Werbung verkaufen und sponsored Posts machen. Hier muss ich einfach immer wieder eine Lanze für die Blogger brechen, denn genau diese geben einen solchen auch als einen sponsored Post aus. Denn wir können dazu stehen wenn wir mit unserem Content etwas Geld einspielen um zumindest einen Teil unserer Kosten zu decken.
Und bitte lieber Journalist der du das liesst (kenn ja einige von euch) genau ihr seid natürlich nicht gemeint.  Hierzu muss ich auch ergänzen, es gibt auch unter den möchtegern Bloggern schwarze Schafe.

Mein Fazit

Wie schon im letzten Sommer als die Medien das Thema der Blogger wieder mal aufgriffen haben, kann ich nur eines Sagen. Es soll doch ein jeder das machen woran er spass hat.
Wenn jemand sich das Ziel gesetzt hat komplett auf Werbung zu verzichten und keine Sponsored Posts zu schreiben dann ist das gut so. Genauso aber wenn sich gewisse Blogger dafür entschieden haben Bannerwerbung zu schalten, Blog Posts gegenüber Geld zu verfassen oder mal ein Gewinnspiel zu starten.

Alles ist richtig, solange es für denjenigen der den Blog betreibt passt. Natürlich muss es auch für die Leser passen und ich finde es auch wichtig dass der Leser seine konstruktive Kritik hinterlassen kann.
Aussagen wie “weil du Sponsored Posts”/”Bannerwerbung auf deinem Blog hast” lese ich dich in Zukunft nicht mehr dürft ihr euch aber sparen. Es sagt niemand dass ihr den Blog auch besuchen müsst. In diesem Internet gibt es genügend Alternativen.
Glücklicherweise muss ich sagen, hatte ich schon lange keinen solchen Kommentar über mich lesen müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReadKit: Unser liebster RSS-Reader für den Mac im Angebot

Der RSS-Reader ReadKit kann aktuell vergünstigt erworben werden.

ReadKitSeit vielen Jahren nutzen wir in der Redaktion den RSS-Reader ReadKit (Mac Store-Link), um auch Nachrichten aus Übersee im Blick zu behalten. Wer ebenfalls viele RSS-Feeds von Webseiten verfolgen möchte, kann ReadKit für kurze Zeit für 4,99 Euro statt 9,99 Euro erwerben.

Beim ersten Start sollte man sich natürlich mit seinem Account einloggen, in unserem Fall ist dies der umgezogene Google-Account zum Feedly-Dienst (ebenfalls verfügbar: Fever, Feedbin, Feed Wrangler, NewsBlur und eine lokale RSS-Funktion). In einer schöner Aufmachung listet ReadKit nach kurzer Ladezeit alle RSS-Feeds auf der linken Seite, ähnlich wie im Mail-Programm gibt es rechtsseitig den Inhalt.

Außerdem richtig gut gelöst: Wenn Feeds gekürzt ausgeliefert werden, kann sich ReadKit automatisch mit dem Readability-Dienst verbinden und eine optimierte Darstellung der Webseite laden, die ohne die ganzen Banner und Menüs auskommt. Ebenso interessant und sehr nützlich sind “Smart Folders”. Diese agieren ähnlich wie die intelligenten Postfächer in Apples Mail-App.

Wurde einmal definiert welche Nachrichten gebündelt angezeigt werden, bei uns zum Beispiel alle gelesenen RSS-Einträge, kann man mit dem “Smart Folders” die Funktionalität genau mit den eigenen Interessen abgleichen. Mit verschiedenen Variablen lassen sich eigentlich alle Szenarien einstellen.

Eine weitere Empfehlung für den Mac ist übrigens Newsflow, für iPhone und iPad verweisen wir auf Newsify, Feedly, Reeder 2 oder Unread.

Der Artikel ReadKit: Unser liebster RSS-Reader für den Mac im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RWE SmartHome: Kamera-Erweiterung SmartCam jetzt verfügbar

samsung-cam-appRWE bietet die letzte Woche angekündigte SmartCam-Erweiterung für das Heimautomatisierungssystem SmartHome nun offiziell an. Die beiden Samsung-Kameras lassen sich per Zusatzmodul in das RWE-System einbinden. Für Aufnahmen im Innenbereich bietet RWE die Samsung-Kamera SNH-P6410BN zum Preis von 199 Euro an, als Außenkamera lässt sich die Samsung SNH-E6440BN zum Preis von ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook spricht auf US-Cybersecurity-Gipfel

Tim Cook

Die Veranstaltung des Weißen Hauses befasst sich mit der Zusammenarbeit zwischen Privatsektor und US-Regierung in Fragen der Cyber-Sicherheit. Strafverfolger hatten die in iOS 8 erweiterte Verschlüsselung jüngst scharf kritisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch angeblich mit Möglichkeit zur Messung des Blutzuckers

apple-watch-kollektionenSo wie es aussieht, wird Apple mit seiner ersten eigenen Smartwatch noch ein ganz besonderes Highlight im Gesundheitsbereich bieten und zwar die Möglichkeit, den Blutzucker zu messen und zu überwachen. Hierfür arbeitet Apple laut einem entsprechenden Bericht des renommierten “Wall Street Journals” mit DexCom, einem Hersteller von Geräten für medizinische Zwecke, zusammen. Zum einen werde […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Codename Phire: Cornings Alternative zu Saphirglas

Corning, die Macher des Gorilla Glases, haben verkündet, dass sie  etwas fast so starkes wie Saphirglas in der Pipeline haben.

Bisher galt Saphirglas als beste Möglichkeit, das Smartphone bzw. iPhone vor Kratzern zu schützen. Mit “Project Phire”, so der Deckname des neuen Glases, bekommt es jedoch Konkurrenz. Zwar können Kratzer nicht ganz so gut weggesteckt werden, dafür ist Cornings neues Glas um einiges verlässlicher, wenn ein Device aufprallt.

Gorilla Glas Saphirglas Videovergleich

Ein fallendes Gerät wird mit dem neuen “Phiber”-Material dank eines anderen Aufbaus besser geschützt. Außerdem wurde vor kurzem angekündigt, dass bald die ersten Geräte mit Gorilla Glas 4 auf den Markt kommen werden, wie 9to5Mac berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix startet heute mit Serienhit “Better call Saul”

Netflix

Der Serienhit “Better call Saul” geht nun nach dem Start von Netflix auch in Österreich an den Start. Es handelt sich dabei um eine weltweite Premiere, die Netflix über seinen Dienst auf den Markt bringt. Es ist noch nie da gewesen, dass ein Streaming-Dienst eine Serie in so vielen Ländern gleichzeitig online bringt. Der Ansturm wird wahrscheinlich groß sein, da vor allem Breaking Bad-Fans die Serie verfolgen werden und man ist nun gespannt, wie der Dienst diesen Ansturm verträgt und ob es Probleme beim Streaming geben wird.

(Video-Direktlink)

Man knöpft dem TV wertvolle Premieren ab
Heute Abend werden sehr viele Menschen nicht vor dem herkömmlichen TV-Programm sitzen werden, sondern lieber ihre Serie über das Apple TV oder andere Geräte streamen. Aus diesem Grund versucht man auch im TV gegen diesen Trend entgegen zu wirken, wird es aber auf Dauer nicht schaffen, da diese Serien lange vorher auf Netflix zu finden sind und erst einige Zeit später im TV zur Verfügung stehen. Hier sitzt man eindeutig am längeren Hebel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event am 24. Februar: Lediglich überarbeitete MacBook-Air-Modelle - 12-Zöller lässt noch auf sich warten

Apple will offenbar in zwei Wochen ein Event veranstalten. Bereits letzte Woche tauchten Berichte über dieses mysteriöse Event auf. Allerdings konnte sich kaum jemand einen Reim darauf machen. Für die Apple Watch und das iPad Pro kommt eine Veranstaltung Ende Februar noch zu früh. Nun scheint jedoch bekannt zu sein, was Apple am 24. Februar vor hat: Das Unternehmen will offenbar ein Update seiner bestehenden MacBook-Air-Modelle vorstellen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 ist ebenfalls in Entwicklung

Offenbar steckt Apple derzeit erhöhten Aufwand in das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch, denn iOS 8.4 soll ebenfalls in der Mache sein. Es heißt, Apple könnte in iOS 8.4 vielleicht den neuen Streaming-Dienst implementiert haben.

Momentan ist viel los in der iOS-Entwicklungsabteilung: Während iOS 8.2 mit WatchKit noch als Beta-Version getestet wird, hat Apple gestern die erste Beta-Version von iOS 8.3 veröffentlicht und iOS 8.4 wird es wohl ebenfalls geben – heißt es jedenfalls bei 9to5mac. Demnach soll iOS 8.4 intern bei Apple unter dem Codenamen “Copper” entwickelt werden. Als Veröffentlichungszeitraum sei “irgendwann später im Jahr, nach der Apple Watch” im Gespräch. Angesichts von iOS 8.2, das wohl vor der Apple Watch veröffentlicht wird, und iOS 8.3, verwundert diese Zeitplanung aber eher nicht.

Gerüchten zufolge könnte iOS 8.4 den Neustart des Musik-Streaming-Dienstes Beats Music bedeuten. Angeblich soll Apple an einer Neufassung des Spotify-Konkurrenten arbeiten, der günstiger werden soll und in iOS sowie OS X integriert wird. Im Rahmen dieser Umbaumaßnahmen soll auch der Name geändert werden. Falls dem so ist, könnte eine Veröffentlichung im Juni logisch erscheinen, weil Apple dann die Möglichkeit hätte, das Ganze auf der WWDC in Form einer Keynote zu präsentieren und entsprechende Aufmerksamkeit in den Medien mitnehmen.

Die aktuelle Situation dürfte damit ein Rekord für das iOS-Entwicklerteam bedeuten, denn sie müssen momentan an iOS 8.2, 8.3, 8.4 und 9 arbeiten, was vier Versionen sind, an denen gleichzeitig geschraubt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-App Nutshell Camera erlaubt Markierungen im Video

Nutshell Camera ist eine neue Video-App für iOS, mit der sich in kurzer Zeit ansprechende Videos erstellen lassen (Store: ). Eine Besonderheit ist dabei die bewegungsabhängige Markierung in den gefilmten Szenen . Dazu nimmt Nutshell parallel zum Video auch noch die Ausrichtung und Bewegung des iOS-Gerätes auf. Drei Schlüsselszenen werden während der Videoaufnahme vom Nutzer gesetzt und später v...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3: Neues bei Mitteilungen, der Tastatur und Einstellungen

Ein kleiner Nachtrag zu dem bereits gestern veröffentlichten Artikel über die Neuerungen der ersten Beta von iOS 8.3. Neben drahtlosem CarPlay finden sich dort noch ein paar nette Kleinigkeiten.

So lassen sich nun auch eMails in der Vorschau sehen, wenn man die Push-Nachricht herunterzieht. In der aktuellen iOS-Version ist dies lediglich mit iMessages und SMS-Nachrichten möglich – bei eMails hingegen erscheint nur die Betreffzeile.

1423576696 iOS 8.3: Neues bei Mitteilungen, der Tastatur und Einstellungen

Darüber hinaus wird es für iPhone 6 Plus Nutzer neue "kursiv" und "unterstreichen"-Buttons geben. Die seitliche Tastaturerweiterungen im Querformat verfügt nun über eine solche Taste: Anstelle des "Bold", also Dickschrift-Buttons, gibt es nun ein Auswahlmenü zwischen den drei Stilen. Kenntlich gemacht wurde dies durch die Beschreibung "BIU". Danke Sam.

1423576958 iOS 8.3: Neues bei Mitteilungen, der Tastatur und Einstellungen

Ferner gibt es ab sofort auch einen Netzwahlschalter für Kunden der Deutschen Telekom. Sie können damit in den iOS-Einstellungen selbst festlegen, ob sie lieber auf LTE, 3G oder 2G zurückgreifen wollen. Zuvor regelte das die Telekom selbst, was gelegentlich zu Verbindungsabbrüchen im Netz führte. iOS 8.3 bietet den Netzwahlschalter nun standardmäßig im Menü Einstellungen -> Mobiles Netz -> Sprache & Daten an.

1423576318 iOS 8.3: Neues bei Mitteilungen, der Tastatur und Einstellungen

Zudem weist uns Leser Martin darauf hin, dass auch der LTE/WiFi-Calling Schalter auf deutschen Geräten sichtbar ist. Damit lassen sich die Ortungsdienste der hierzulande kaum unterstützten Telefon-Alternative deaktivieren. Zu finden ist er im Menüpunkt Ortungsdienste.

1423576521 iOS 8.3: Neues bei Mitteilungen, der Tastatur und Einstellungen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachahmung der Apple Watch bei Amazon

Gefälschte Apple Watch bei Amazon

Kurzzeitig gab es bei dem E-Commerce-Riesen eine "Green House UA8 SmartWatch" zu kaufen, die der noch nicht erhältlichen Computeruhr des iPhone-Herstellers verdächtig ähnlich sah.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großer Leicke Case Test! – iPhone 6 Plus / iPad Air / iPad Air 2 – Apfelcheck

maxresdefault

In dieser Folge Apfelcheck haben wir für euch ein Set aus Hüllen für das iPhone 6 Plus, iPad Air und Air 2 ausgepackt und unter die Lupe genommen. Im Review zeigen wir die Verarbeitung und kleinere Details der Funktionalität. Wir haben gleich drei Geräte abgedeckt und zusätzlich könnt ihr sie auch gewinnen. Alles weitere im Video – viel Spaß!

The post Großer Leicke Case Test! – iPhone 6 Plus / iPad Air / iPad Air 2 – Apfelcheck appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Backup Pro – Kontakte Backup.

 Erstelle mit einem Tap einen Backup deiner Kontakte! 

HAUPTFEATURES
○ Erstelle mit einem Tap einen Backup deiner Kontakte!
○ Versende den Backup an deine Email-Adresse!
○ Stelle Kontakte ganz einfach wieder her, auf jedem iOS Gerät!

Deine Kontakte sind die wichtigsten Daten in deinem Smartphone, die in wenigen Sekunden verloren gehen können.
Easy Backup bewahrt deine Kontakte an einem sicheren Ort auf.

BACKUP
○ Ein Tap, um einen Backup deiner Kontakte zu erstellen!
○ Exportiere schnell deine Backups nachDropbox, Google Drive, E-Mail
○ Bewege Kontakte zwischen Konten (Exchange, iCloud, Local Address Book)

AUFRÄUMEN
○ Suchen & Zusammenfügen doppelter Kontakte
○ Entferne Kontakte ohne Namen
○ Entferne Kontakte ohne Nummer & Email

VERFÜGBAR IN 15 UNTERSCHIEDLICHEN SPRACHEN
English, Español, Français, Italiano, Deutsch, Português (Br.), 中文 (Simplified), 中文 (Traditional), 日本語, 한국어, Nederlands, Русский, Türkçe, العربية, עברית

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM: Neue Fritz!Box soll bis zu 2,5 Gbit pro Sekunde übertragen

Der Hardwarehersteller AVM will auf der IT-Fachmesse Cebit 2015, die vom 16. bis zum 20. März in Hannover stattfindet, vier neue WLAN-Router präsentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste iOS 8.3 Beta: CarPlay ohne Kabel & Apple Pay in China

Obwohl iOS 8.2 noch nicht veröffentlicht ist, hat Apple am heutigen Abend die erste Beta von iOS 8.3 für Entwickler freigegeben. Der Build trägt dabei die Nummer 12F5027d und steht zusammen mit der Beta von Xcode 6.3 und Swift 1.2 bereit. Neben den üblichen Fehlerbeseitigungen enthält das Update auch ein paar interessante Neuerungen.

Den 6 betrachten

So hat Apple das noch nicht sehr verbreitete CarPlay derart erweitert, dass es künftig auch die kabellose...

Erste iOS 8.3 Beta: CarPlay ohne Kabel & Apple Pay in China
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch-Spicken: Universitäten wollen Apple Watch während Prüfungen verbieten - zurecht?

Motorola Moto 360, Samsung Galaxy Gear oder Sony Smartwatch - diese Smartwatches können sich über das Smartphone mit dem Internet verbinden, um somit Daten zu empfangen. In dieser Hinsicht nimmt sich die Apple Watch nicht viel. Und dennoch hat die Apple-Smartwatch nun eine große Welle an Berfürchtungen unter Universitäten und deren Verwantwortlichen ausgelöst, die besagt, Studenten könnten die Uhr zum Spicken verwenden. Das ist durchaus denkbar. Doch: Wieso bestehen erst jetzt diese Bedenken?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLAN: Warum Gastnetzwerke sinnvoll sind

wlan-500Die meisten aktuellen WLAN-Router bieten die Möglichkeit, einen separaten Internetzugang für Gäste – Gastnetzwerk oder Gastzugang genannt – anzubieten. Das klingt zunächst nach unnötigem Konfigurationsaufwand, in der Praxis hat diese Funktion aber durchaus ihre Berechtigung. (Bild: Shutterstock) Zunächst hat ein solches Gastnetzwerk den Vorteil, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spielt dominante Rolle bei Kooperation mit IBM

Im vergangenen Jahr gaben Apple und IBM eine Zusammenarbeit bekannt, mit der man den Unternehmenssektor stärker „bedienen“ möchte. Gemeinsam entwickelt man spezielle Unternehmens-Apps, stellt Cloud-Lösungen bereit und bietet beispielsweise neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten.

apple_logo_kudamm_61px

Wie UBS Analyst Steven Milunovich berichtet, nimmt Apple in dieser Partnerschaft eine dominante Rolle ein. So wird das Verkaufsteam von IBM mit Macs ausgestattet, auf denen von Apple vorinstallierte Präsentationen zu finden sind.

Bis dato war IBM unter anderem dafür bekannt Unternehmenssoftware für den Bankensektor zu entwickeln. Dem Analysten zufolge wird IBM zufolge jedoch in Kürze auch in neue Unternehmenszweige vordringen, um den Kundenkreis zu vergrößern und neue Sektoren zu erschließen.

Our checks also indicate that Apple is dictating the terms of customer engagement. IBM sales people are only to have Macs with them running Keynote presentations developed by Apple. This partnership probably has more teeth than most given the one time competitors are highly complementary today and have opposite strengths. Will the speculated 13″ iPad Pro play into the enterprise push?

Zwei Schwergewichte haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam tiefer in den Unternehmensbereich vorzudringen. So hat Apple beispielsweise vor einigen Monaten AppleCare für Unternehmen eingeführt, um IBM zu helfen, den Service für Geschäftskunden zu verbessern. Es bleibt abzuwarten, wie Apple das mutmaßliche 12,9“ iPad Pro platziert. Gut möglich, dass dieses Gerät ein weiteres Puzzleteil dieser Initiative darstellt. (via Gigaom)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Staubschutz für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Staubschutz für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Bestehend aus Dock- und Kopfhörer-Stöpsel.

Zu Preisen, die man sonst nur in Hong Kong bekommt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Cleanvaders Arcade: Rundflug im All per One-Touch-Steuerung

Ebenfalls in der vergangenen Woche im AppStore erschienen ist Cleanvaders Arcade (AppStore). Der Download der Universal-App von High Five Factory ist kostenlos und werbefinanziert (kann via IAP deaktiviert werden).

Das Spiel lädt euch quasi zu einem Rundflug durchs All ein. Mit einem kleinen UFO kreist du unentwegt um verschiedene Planeten, die du nach und nach durch deinen Highscore freischaltest, und musst möglichst viele Bewohner einfangen.
Cleanvaders Arcade iPhone iPadCleanvaders Arcade iOS
Der erste Planet ist die Erde. Per simpler One-Touch-Steuerung geht es im Tiefflug über die Erdoberfläche, um möglichst viele Menschen an Bord zu beamen. Per Tap kannst du dabei die Höhe steuern, um PowerUps einzusammeln und verschiedenen Geschossen und Gefahren auszuweichen. Kollidierst du mit ihnen, legst eine Bruchlandung hin oder fliegst zu hoch hinaus, ist der Lauf beendet und deine Leistung wird anhand der reichten Punktzahl festgehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Anleihen in der Schweiz aus

Gerade erst gab Apple neue Anleihen in Höhe von 6,5 Milliarden Dollar aus und erhöhte damit den Schuldenstand auf über 40 Milliarden Dollar, da steht bereits die nächste Tranche an. Diesmal sollen es Anleihen in der Schweiz, also in Schweizer Franken sein. Die Höhe ist noch nicht bekannt, wird aber sicherlich wieder bei mehreren Milliarden Dollar liegen. Da auch in der Schweiz die Zinsen sehr n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grid Diary: Innovativer Tagebuch-Ansatz mit täglichen zu beantwortenden Fragen

Ein Tagebuch zu schreiben, fällt insbesondere am Anfang nicht einfach. Welche Infos nehme ich in die Eintragungen mit auf? Grid Diary wagt eine neue Form des Tagebuchs.

Grid Diary 1 Grid Diary 2 Grid Diary 3 Grid Diary 4

Grid Diary wurde uns vom Nutzer Christof empfohlen – und obwohl wir bereits 2013 erstmals über die App berichtet haben, wollen wir das Thema erneut aufgreifen, immerhin hat es in der Zwischenzeit einige Änderungen und Updates für die Tagebuch-App gegeben. Grid Diary (App Store-Link) ist 24,1 MB groß und lässt sich als Universal-App auf iPhones, iPod Touch und iPads installieren, die mindestens über iOS 8.0 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung ist auch bereits vorhanden.

Das Besondere von Grid Diary ist, dass man nicht jeden Tag seine eigenen Erlebnisse niederschreibt, sondern vorgefertigte Fragen beantwortet, die sich in einer Rasteransicht nach Belieben selbst anlegen lassen. In einer Bibliothek findet der Nutzer entsprechende Vorgaben zu verschiedenen Themen, beispielsweise Gesundheit, Leben, Information & Inspiration, Familie, Emotionen, Studium & Arbeit, Produktivität, Beziehung, Geld & Finanzen oder Träume & Ziele. So gibt es Fragen wie „Was war heute der größte Fehler?“, „Wen habe ich heute getroffen?“, „War heute ein produktiver Tag?“, „Was hat mich heute inspiriert?“ oder „Bin ich heute in guter Verfassung?“, zu denen man selbst etwas in Stichpunkten oder ganzen Sätzen, auch mit Unterstützung von Fotos, schreiben kann.

Basis-Version von Grid Diary kann kostenlos ausprobiert werden

Über eine Wischgeste lässt sich außerdem eine Kalenderansicht einsehen, in der ersichtlich wird, an welchen Tagen man bereits Einträge in Grid Diary vorgenommen hat, zudem hält die App einen Lesemodus bereit, um entsprechende Tagebuch-Aufzeichnungen ansprechend präsentiert zu bekommen. Ebenfalls mit an Bord ist eine Volltextsuche, Erinnerungen, Benachrichtigungen, eine Passwort-Sperre, eine Sync- und Backup-Funktion sowie eine optionale Anbindung an Dropbox und Evernote, um Exportdaten zu sichern. Die Inhalte können entweder als unformatierter Text, als Markdown oder im PDF-Format, auch für bestimmte Zeitspannen, exportiert werden.

Seit dem 28. August des letzten Jahres haben die Entwickler von Grid Diary ihr Preismodell für die App umgestellt und bieten nun eine kostenlose Basis-Version im App Store an. Vorher schwankte der Kaufpreis immer zwischen 99 Cent und 4,99 Euro, nun gibt es die grundlegenden Funktionen gratis zu nutzen, die Vollversion lässt sich dann bei Interesse per einmaligem In-App-Kauf von 4,99 Euro freischalten. Wer Grid Diary bereits vor dem 28. August 2014 gekauft hatte, kann automatisch die Premium-Version der App verwenden – in meinem Fall klappte dieser Umstieg völlig komplikationslos und ohne ein weiteres Zutun meinerseits. Wer vorhat, Tagebuch zu schreiben und nach einer einfach zu handhabenden Anwendung sucht, die auch beim Verfassen von Inhalten behilflich ist, sollte daher Grid Diary unbedingt genauer ansehen.

Der Artikel Grid Diary: Innovativer Tagebuch-Ansatz mit täglichen zu beantwortenden Fragen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung rudert bei mithörenden SmartTVs zurück

Samsung hatte Besitzern seiner SmartTVs geraten, im Wohnzimmer Gespräche nur mit Vorsicht zu führen.

Begründung: Schalten Nutzer die Bedienung per Sprache frei, würde das Gerät bei den Gesprächen im Raum mithören. In den Nutzerbedingungen heißt es dazu, die Daten würden an Drittanbieter weitergereicht. Eine Geschichte, zu der wir, auch wenn wir das Thema eher in unsere Rubrik “Alles außer i” einsortieren, erstaunlich viele Mails mit Nachfragen bekommen haben.

SmartThings Samsung

Einerseits lässt sich die Spracherkennung bei den Geräten abschalten. Andererseits sind die User-Bedenken natürlich nachvollziehbar. Inzwischen hat sich Samsung noch einmal zu Wort gemeldet: Die “Mithör-Funktion” sei nicht automatisch aktiviert. Nur, wenn User selbst auf der Fernbedienung, eine Suche per Sprachbefehl aktivieren würden, leite man diese Aufnahmen an Drittanbieter weiter. Generell hören die SmartTVs also nicht mit.

Lautstärke-Regelung nicht betroffen

Die Südkoreaner sagen auch, dass die Sprachsteuerung auch bei Lautstärke-Einstellungen oder Kanal-Änderungen generell ohne Internetverbindung arbeiten würden. Daher könnten auch hier keine Tonaufnahmen an Drittanbieter weitergereicht werden. Unklar bleibt, an welche Drittanbieter Samsung die Daten verkauft, wenn sie vom User aktiviert wurden. (via Watson/danke auch an Thomas Th. und Ric)

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mercantile Exchange – Warenhandelsspiel

Mercantile Exchange ist ein Warenhandelsspiel. Als Spieler musst du cleverer als deine Wettbewerber sein, indem du deine eigenen Strategien aufbaust und versuchst reich zu werden, indem du den Warenhandel manipulierst.

- Spiele gegen deine Freunde oder zufällige Gegner aus der ganzen Welt
- Spieloptionen: Bank, Pro Mode, Margin Call und bald mehr
- 2-4 Spieler
- 3 Schwierigkeitsgrade
- Globale und lokale Statistiken

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (10.2.)

Heute ist Dienstag, der 10. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Mech Guardian Mech Guardian
(77)
1,99 € Gratis (uni, 33 MB)

Jumping Thief Jumping Thief
(7)
4,99 € Gratis (iPhone, 37 MB)

Hyperlight Hyperlight
(16)
1,99 € Gratis (uni, 40 MB)

Pin Tiki Ball Pin Tiki Ball
(76)
0,99 € Gratis (uni, 33 MB)

Spirit of Wandering - The Legend (Full) Spirit of Wandering - The Legend (Full)
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 95 MB)

Spirit of Wandering - The Legend HD (Full) Spirit of Wandering - The Legend HD (Full)
(10)
4,99 € 1,99 € (iPad, 74 MB)

Romance of Rome (Full) Romance of Rome (Full)
(48)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 95 MB)

Romance of Rome HD (Full) Romance of Rome HD (Full)
(87)
4,99 € 1,99 € (iPad, 92 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(30)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 207 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(171)
6,99 € 1,99 € (iPad, 251 MB)

Mystery of the Opera (Full) Mystery of the Opera (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (iPhone, 186 MB)

Mystery of the Opera HD (Full) Mystery of the Opera HD (Full)
(11)
6,99 € 1,99 € (iPad, 495 MB)

Fort Defenders 7 seas HD Fort Defenders 7 seas HD
(5)
0,99 € Gratis (iPad, 130 MB)

Kotoro Kotoro
(7)
1,99 € 0,99 € (uni, 53 MB)

About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
(242)
1,99 € 0,99 € (uni, 91 MB)

Symmetrain Symmetrain
(80)
1,99 € 0,99 € (uni, 43 MB)

Color Rush Ninja Color Rush Ninja
(50)
0,99 € Gratis (iPhone, 14 MB)

Color Rush Ninja HD Color Rush Ninja HD
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPad, 10 MB)

The Detail The Detail
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (uni, 227 MB)

Words With Monsters Words With Monsters
(6)
0,99 € Gratis (uni, 32 MB)

Don Don't Run With a Plasma Sword
(54)
0,99 € Gratis (uni, 61 MB)

Oddworld: Stranger's Wrath
(89)
5,99 € 4,99 € (uni, 687 MB)

Doodle God™ Doodle God™
(3359)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 84 MB)

Doodle God™ HD Doodle God™ HD
(80)
2,99 € 1,99 € (iPad, 93 MB)

Deadlings Deadlings
(38)
1,99 € 0,99 € (uni, 87 MB)

Trainz Driver 2 with World Builder Trainz Driver 2 with World Builder
(37)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 287 MB)

Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(94)
7,99 € 4,99 € (iPad, 304 MB)

Angry Birds Seasons Angry Birds Seasons
(11845)
0,99 € Gratis (iPhone, 61 MB)

Angry Birds Seasons HD Angry Birds Seasons HD
(3898)
2,99 € Gratis (iPad, 94 MB)

Pirate Legends TD Pirate Legends TD
(765)
1,99 € Gratis (uni, 353 MB)

Star Wars Journeys: Die Anfänge
(10)
0,99 € Gratis (uni, 771 MB)

iSchlacht Spiel iSchlacht Spiel
(175)
0,99 € Gratis (uni, 72 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Make Music with iPad – Video

Neuestes Machwerk der Apple Werbestrategen – Make Music with iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.2.)

Am heutigen Dienstag, 10. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Expenses OK - the excellent expense tracker (its handy widget save ... Expenses OK - the excellent expense tracker (its handy widget save ...
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 3.7 MB)

Emoji++ : The Fast Emoji Keyboard for iOS 8
(26)
0,99 € Gratis (uni, 0.6 MB)

Oflow - Creativity App Oflow - Creativity App
(15)
1,99 € Gratis (uni, 8.4 MB)

1001 Wonders of the World 1001 Wonders of the World
(5)
0,99 € Gratis (iPhone, 46 MB)

Pixter Dokument-und Bild Scanner OCR by Quanticapps Pixter Dokument-und Bild Scanner OCR by Quanticapps
(76)
2,99 € 0,99 € (uni, 19 MB)

Textkraft Pro - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Pro - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(210)
9,99 € 8,99 € (iPad, 28 MB)

Textkraft mit Französisch-Wörterbuch Textkraft mit Französisch-Wörterbuch
(9)
5,99 € 4,99 € (iPad, 28 MB)

Fodor’s City Guides Fodor’s City Guides
(5)
6,99 € 1,99 € (uni, 36 MB)

Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(47)
9,99 € 7,99 € (uni, 12 MB)

Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(61)
4,99 € 3,99 € (iPad, 28 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
9,99 € 8,99 € (uni, 5.7 MB)

jameda Befragung jameda Befragung
(5)
99,99 € 89,99 € (0.4 MB)

Log My Day Log My Day
(28)
1,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)

Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2041)
5,99 € 4,99 € (iPad, 28 MB)

Log My Day Log My Day
(28)
1,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)

Musik

Vintique Vintique
(140)
1,99 € 0,99 € (uni, 92 MB)

iMashup - Mashup Remix App iMashup - Mashup Remix App
(25)
2,99 € 1,99 € (uni, 15 MB)

Foto/Video

CameraBag 2 CameraBag 2
(12)
1,99 € Gratis (iPhone, 14 MB)

ColorStrokes ColorStrokes
(14)
1,99 € Gratis (iPhone, 17 MB)

Foto Diashow Regisseur HD Foto Diashow Regisseur HD
(154)
3,99 € Gratis (uni, 31 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,99 € 1,99 € (uni, 9.1 MB)

TapnSlice - Photo Collage Editor TapnSlice - Photo Collage Editor
(10)
1,99 € Gratis (uni, 8.4 MB)

Kinder

Stephen Hawking Stephen Hawking's Snapshots of the Universe
(12)
3,99 € 1,99 € (iPad, 223 MB)

Puschel 2 - Abenteuer im Eukalyptuswald Puschel 2 - Abenteuer im Eukalyptuswald
(13)
2,99 € 0,99 € (iPad, 338 MB)

Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (uni, 115 MB)

(Autor: Stefan) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutshell: App der Prezi-Macher erstellt animierte Mini-Dia-Show

eichhDas Präsentations-Werkzeug Prezi ist euch wahrscheinlich schon ein Begriff. Mit Nutshell bieten die Prezi-Verantwortlichen nun eine neue iPhone-Applikation an, die die gekonnte Präsentation von Inhalten auch auf Fotos ausweitet. Um die Nutshell-App zu verwenden, werden einfach drei Bilder hintereinander geknipst. Die App animiert diese dann zu einem ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Dienstag, 10. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Magic Number – Ein besserer Rechner Magic Number – Ein besserer Rechner
(62)
9,99 € 7,99 € (3.2 MB)

ReadKit ReadKit
(162)
9,99 € 4,99 € (3.9 MB)

Mail Pilot Mail Pilot
(116)
19,99 € 14,99 € (4.6 MB)

Spiele

Catan Catan
(50)
16,99 € 14,99 € (349 MB)

Hitman: Absolution - Elite Edition
(28)
28,99 € 9,99 € (19309 MB)

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(95)
29,99 € 9,99 € (9056 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(225)
24,99 € 9,99 € (10897 MB)

Spirit of Wandering - The Legend (Full) Spirit of Wandering - The Legend (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (145 MB)

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(6)
6,99 € 1,99 € (186 MB)

Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (15 MB)

Borderlands: The Pre-Sequel!
(11)
59,99 € 39,99 € (8634 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 soll durch Optimierungen glänzen

Bis zur WWDC im Juni müssen wir uns noch gedulden für erste bestätigte Informationen über iOS 9, doch in der Zwischenzeit haben Quellen schon einmal verlauten lassen, wo der Schwerpunkt in diesem Jahr liegen soll: Bei der Optimierung des Systems.

Mit 9to5mac sprachen Quellen über die Schwerpunkte, denen sich Apple in iOS 9 widmen will. Sofern die Quellen gut informiert sind, dürfen wir uns darüber freuen, dass iOS 9 das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch wird, das iOS 8 schon hätte sein sollen, denn vor allem soll die Optimierung im Vordergrund stehen, heißt es.

Mit iOS 9 will Apple demnach angeblich vor allem die Bugs beheben, die sich in den letzten Generationen eingeschlichen haben und in langsamen WLAN, Bluetooth-Problemen und den großen Updates gipfelten. So ist es nach wie vor vielen Anwendern mit 16 oder noch schlimmer 8 GB gar nicht möglich, iOS 8 auf ihrem Gerät aufzuspielen, denn dafür müssten 5 GB freier Platz verfügbar sein.

iOS 9 soll statt umfangreicher neuer Features vor allem das System optimieren, was Fehler und Performance angeht und dabei die Download-Größe im Rahmen halten, damit obige Probleme der Vergangenheit angehören. Zwar wird iOS 9 ganz ohne neue Features eher schwer zu vermarkten sein, aber große Features wie das neue Design (iOS 7), HealthKit, WatchKit und eigene Tastaturen (je iOS 8) sind dann eher nicht zu erwarten. Stattdessen soll iOS 9 mehr das “Mac OS X Snow Leopard” unter den iOS-Versionen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay hebt ab: JetBlue führt als erste Flugline Apples Bezahldienst ein

Noch ist es hierzulande nicht soweit - wenigstens nicht offiziell. In den USA hingegen verwenden mehr und mehr Nutzer bereits Apples bargeldlosen Bezahldienst Apple Pay. Nun wird die US-amerikanische Budget-Airline als erste Fluglinie Apple Pay in einer Höher von rund 10.000 Metern ihren Fluggästen als Bezahlmöglichkeit für Speisen, Getränke und andere Güter anbieten. Doch: Damit nicht genug. Auch die Crew wird sich mit dem iPad mini als neuen Bezahlterminal anfreunden müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit der congstar Handytausch Option – jedes Jahr ein neues Smartphone!

Dieser Artikel wird von congstar präsentiert.s

Bestimmt habt ihr die neue congstar Werbung zur Handytausch Option auf ProSieben oder ähnlichen Privaten bereits gesehen. Mit der Handytausch Option erhält man nach jeweils 12 Monaten ein brandneues Smartphone und sendet sein Altgerät einfach zurück. Der Preis für die Option wurde nun von vormals 5 Euro auf nur noch einen Euro im Monat reduziert. 

Das bekannte Szenario: Man besitzt einen Handyvertrag über 24 Monate mit Smartphone zum Einmalpreis. Aufgrund der Vertragsbindung wartet man im Regelfall die 2 Jahre ab und entscheidet dann, ob der Vertrag – eventuell mit einem neuen Smartphone – verlängert werden soll. Jedoch sieht man nach 12 Monaten bei einem Freund oder Bekannten schon das aktuellste Smartphone und möchte dieses dann am besten auch sofort haben. Genau dafür hat sich congstar die Handytausch Option ausgedacht.

Der Abschluss eines Vertrags mit Smartphone (z.B. iPhone 6, Samsung Galaxy S5) und Handytausch Option bei congstar ist kinderleicht möglich. Dazu sucht man sich das gewünschte Gerät aus und legt es zusammen mit dem passenden Tarif in den Warenkorb. Nun ist es wichtig, die Handytausch Option für 1 Euro zusätzlich im Monat auszuwählen, sodass man nach 12 Monaten die Möglichkeit auf einen Austausch des Gerätes hat.

Um am Handytausch teilzunehmen, ist der Abschluss eines 24-monatigen Laufzeitvertrags mit ratenfinanziertem Smartphone notwendig. Damit man ein neues Smartphone erhält, muss sich das Altgerät zumindest in einem akzeptablen Zustand befinden, also keine Risse in Display oder Gehäuse aufweisen und einschaltbar sein.

Weitere Informationen zur congstar Handytausch Option gibt es auf congstar.de/hipster.

Der aktuelle TV-Spot von congstar:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom zum Valentinstag: Aktion lässt iPhone 6 außen vor

Obwohl es sich die Telekom auf die Fahne geschrieben hat, stets aktuelle Smartphones mit hochpreisigen Tarifen zu verkuppeln, lässt man zur diesjährigen Valentinstags-Aktion das iPhone 6 alleine im Regen stehen.

Wer aber ohnehin nicht zum jüngsten 4,7″ oder 5,5″ großen Apple-Flaggschiff greifen will, sondern er mit den 4″ Vorgängern Vorlieb nehmen kann, den lässt diese Aktion vermutlich das Herz höher schlagen.

Die Telekom schenkt bei Abschluss eines Neuvertrages mit Handy ein zweites Smartphone noch dazu. Die Zweitkarte für den Vertrag muss aber vergünstigt nachgeordert werden. Zu den Pärchen zählen in diesem Jahr:

  • Apple iPhone 5s 16GB & Apple iPhone 5c 8GB
  • HTC ONE (M8) & HTC Desire 510
  • Samsung Galaxy Alpha & Samsung Galaxy SIII mini
  • Sony Xperia Z3 Compact & Sony Xperia E3

Bei den Verträgen lässt es sich zwischen den Tarifen MagentaMobil S, M, L mit Top-Smartphone wählen. Diese schlagen mit 44 € bis 63 € im Monat zu Buche, beinhalten aber auch die Abbezahlung des ersten Smartphones. Denn in den höheren Kategorien wird der Einmalpreis auf einen Euro gesenkt.

Die Rabattaktion läuft ab heute bis zum 18. Februar und kann hier in Anspruch genommen werden*.

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Erste Infos aufgetaucht

11138-3814-141118-iPhone-Dual-Camera-l

Das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus werden wahrscheinlich Anfang oder Mitte September der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden. Rein äußerlich wird sich das Gerät nicht gravierend verändern, sondern vielmehr die Technik im Hintergrund. Nun wurde bekannt, dass Apple weiterhin auf eine 8 MP-Kamera setzen soll, aber anstatt der höheren Pixelanzahl gleich zwei Sensoren verbauen möchte. Somit könnte Apple mit einem kleinen “Trick” die Bildqualität verbessern.

Wie funktoniert es?
Es ist eigentlich relativ simpel: Apple verbaut zwei Kameralinsen, die zusammenarbeiten. Eine dieser Linsen fungiert als “Hauptlinse” und schießt das eigentliche Foto. Die zweite Linse dient als “Informant”, der weitere Informationen wie Licht oder Bildpunkte anliefert. Durch diese Informationen kann das eigentliche Bild deutlich verbessert werden. Somit erhält man ein deutlich schärferes und besseres Bild.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gewinnspiel] Frage der Woche: Wirst du dir die Apple Watch kaufen?

Der Start der Apple Watch nähert sich mit großen Schritten. Erst vor wenigen Tagen hat Tim Cook verraten, dass das erste Wearable von Apple im April erhältlich sein wird. Gleichzeitig beobachten auch wir in der Apfeltalk-Redaktion ein steigendes Interesse an der Smart-Watch und eine starke Zunahme der Neuigkeiten rund um das Thema. Die Apple Watch und Smart-Watches generell werden jedoch sehr kontrovers diskutiert – die Meinungen der Apfeltalk-Community reichen von „muss ich haben“ bis...

[Gewinnspiel] Frage der Woche: Wirst du dir die Apple Watch kaufen?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «Zodiac — die Spur des Killers»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Zodiac — die Spur des Killers». Der Thriller mit Jake Gyllenhaal, Robert Downey Jr. und Mark Ruffalo stammt aus 2007. Regie führte David Fincher, das Drehbuch stammt von James Vanderbilt. Der Film hat eine Altersfreigabe von 16 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit knapp 240’000 Stimmen auf ein Rating von 7.7/10.

Der Amoklauf eines Irren, der nie geschnappt wurde; der unfassbare Chiffre-Killer, der das ganze Land in Angst und Schrecken versetzte - Amerikas Gegenstück zu Jack the Ripper. Wie viele Morde der wohl legendärste Serienmörder der USA wirklich beging, wird vermutlich nie ans Licht kommen. In Anlehnung an die wahre Geschichte dieses Serienmörders, der den Großraum San Francisco in Atem hielt und jahrzehntelang die Behörden in vier Verwaltungsbezirken mit seinen Chiffren und Briefen verspottete, inszenierte David Fincher den Thriller “ZODIAC- DIE SPUR DES KILLERS”. Vier Männer sind von der Jagd auf den Jäger besessen - diese Besessenheit verändert sie völlig und macht sie zu Gespenstern ihrer selbst: Die endlosen Hinweise, die der Killer hinterlässt, dominieren ihr Leben - und zerstören es.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Der Film war bereits im Mai 2012 als «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store gelistet.

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 5.00 in HD oder in SD gekauft werden.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Zodiac»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay wird drahtlos

CarPlay wird drahtlos

Apple hat eine erste Beta von iOS 8.3 veröffentlicht. Darin ist unter anderem eine WLAN-Anbindung für die iPhone-Fahrzeugintegration enthalten – und einiges mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App SecureBeam erhöht Sicherheit von Cloud-Daten

Mit SecureBeam könnt Ihr die Sicherheit Eurer Daten in der Cloud bei Dropbox, One Drive und Google Drive stark verbessern.

Ihr habt sensible Daten in der Cloud und wollt nicht, dass jemand mitliest? SecureBeam verschlüsselt nicht nur, sondern teilt die Daten auch auf. Doch erst meldet Ihr Euch mit Eurem Dropbox- und Google-Konto an. So werden zwei Clouds verbunden und dann gemeinsam genutzt. Auch Microsofts OneDrive kann verwendet werden. Wollt Ihr ein Dokument also sichern, wird es erst nach AES-Standard verschlüsselt und dann zusätzlich über mehrere Clouds verteilt.

SecureBeam Bil1

Trotzdem können die Dokumente mit anderen Nutzern geteilt werden. Selbst ein kleiner Chat ist mit dabei, über den Ihr Euch mit Freunden unterhalten könnt. Dieser wird ebenfalls verschlüsselt. Neben dem kostenlosen Dienst gibt es auch Premium-Services, die für zusätzliche Sicherheit sorgen. Für 1,69 Euro erhaltet Ihr Zugriff auf OneDrive und eine dynamischere Verteilung der Dokumente. Weitere Clouds können für je weitere 50 Cent hinzugekauft werden.

SecureBeam SecureBeam
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 3.5 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Design-Software RapidWeaver 6: Bundle mit Plug-ins und Themes

Im Herbst ist die Web-Design-Anwendung RapidWeaver in der Version 6 erschienen. Nun hat MacUpdate ein Bundle (Partnerlink) bestehend aus dem Programm und diversen Zusatzinhalten geschnürt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.2.15

Produktivität

iPlaniShare iPlaniShare
Preis: Kostenlos
Autodesk ForceEffect Flow Autodesk ForceEffect Flow
Preis: Kostenlos
AllPass AllPass
Preis: 1,99 €
Until Ago Until Ago
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Rage Faces Keyboard Rage Faces Keyboard
Preis: Kostenlos

Foto & Video

LostColor LostColor
Preis: 1,99 €
Swipesight Swipesight
Preis: Kostenlos
CameraBag 2 CameraBag 2
Preis: Kostenlos
iPiXiFi iPiXiFi
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Bildschirmfoto 2015 02 10 um 12 24 12

Bildung

English Grammar Ultimate English Grammar Ultimate
Preis: Kostenlos
Advanced Calculus Calculator Advanced Calculus Calculator
Preis: Kostenlos

Finanzen

Reisen

1001 Wonders of the World 1001 Wonders of the World
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Spiele

Fly and Cheese HD Fly and Cheese HD
Preis: Kostenlos
Tesla Wars Tesla Wars
Preis: Kostenlos
Mech Guardian Mech Guardian
Preis: Kostenlos
Animal Choir Deluxe Animal Choir Deluxe
Preis: Kostenlos
Smash Mania HD Smash Mania HD
Preis: Kostenlos
FairyFail™ HD FairyFail™ HD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 6TB NAS-System, iPhone 6 (Plus) Zubehör, Oral B Bluetooth-Zahnbürste und mehr

Der verhältnismäßig ruhige Mittag erlaubt einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote des Tages. Auch heute dreht der Online-Händler an der Preisschraube und senkt die Preise zahlreiche Produkte im Rahmen der Blitzangebote. Ihr findet nicht nur Deals, Schnäppchen und Blitzangebote aus dem Bereich Technik & Elektronik, sondern zudem auch Angebote aus vielen weiteren Produktkategorien.

amazon100215

Amazon Blitzangebote

Los ging es am heutigen Tag um 09:00 Uhr mit den Blitzangeboten. Das ein oder andere Schnäppchen ist somit schon gelaufen. Allerdings könnt ihr über den Tag verteilt viele weitere Rabatte ergattern. Die letzten Blitzangebote gehen um 19:00 Uhr an den Start. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Unsere Favoriten des Tages sind ein 6TB NAS-System (13:00 Uhr), Displayschutzfolie für das iPhone 6 & iPhone 6 Plus (10:00 Uhr und 18:00 Uhr) sowie ein 13.200mAh externer Akku für iPhone, iPad und Co. (17:00 Uhr).

Highlights des Tages

10:00 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

13:00 Uhr

17:00 Uhr

18:00 Uhr

Neben den hier aufgeführten Produkten findet ihr über den Tag verteilt viele weitere Schnäppchen.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered” für iOS: ein interaktiver Thriller inklusive Zeitreise

Fast ein bisschen in Vergessenheit geraten ist der vor knapp zwei Wochen erfolgte Release von Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered (AppStore). Die noch ausstehende Vorstellung der 9,99€ teuren Universal-App wollen wir nun schleunigst nachholen.

Da sicherlich nicht alle mit dem Namen des Spieles etwas anfangen können, erst einmal eine grundlegende Einordnung. Es handelt sich um die überarbeitete Version des 2005 für PC und damalige Konsolen erschienenen Adventures, das damals für positive Schlagzeilen sorgte. Neben der Anpassung für die Touchscreen-Bedienung wurde auch an der Optik gearbeitet. Wer es hingegen nostalgisch mag, kann per Button zur alten Version der Grafik hin- und herschalten.

Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered (AppStore) ist quasi ein interaktiver Film. Gebannt beobachtest du die Szenen auf dem Bildschirm, um dann immer wieder aktiv ins Geschehen einzugreifen. Dabei wird deine Hilfe für verschiedene Interaktionen, beim Lösen kleiner Rätsel oder auch durch blitzschnelle Reaktionen bei Quick-Time-Events benötigt. Die Eingabe klappt dabei in der Hektik der Situation leider nicht immer ganz reibungslos, die mehrmaligen Versuche sorgten bei uns aber nicht für übermäßigen Frust. Positiv ist uns der Support von externen Controllern aufgefallen.

Kommen wir zur Handlung: alles beginnt mit dem Bankangestellten Lucas Kane, der unter Wahnvorstellungen leidend und von höheren Mächten gelenkt auf der Toilette eines Imbisses in New York einen kaltblütigen Ritualmord begeht. Das ruft die beiden Polizei-Detectives Carla Valenti und Tyler Miles auf den Plan, die die Ermittlungen übernehmen und die Jagd auf Kane eröffnen. Im Laufe des Spieles wechselst du dabei primär immer wieder die Seite und schlüpfst in die Rolle beider Parteien.

Die spannende Geschichte ist dabei gekonnt und mitreißend inszeniert. Nur ein paar kleine technische Problemchen und die trotz Überarbeitung nicht zeitgemäße Optik fallen auf, schaffen es aber letztendlich nicht, die Atmosphäre und den Spielspaß zu zerstören. Wer gerne im Genre der interaktiven Thriller und Adventures unterwegs ist und diesen Klassiker noch nicht gespielt hat, hat mit Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered (AppStore) nun die Gelegenheit, dies nachzuholen. Der Titel ist es zweifelsohne wert, auch heute noch gespielt zu werden. Eine deutsche Sprachversion kann übrigens kostenlos geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iOS 8.4 bereits mit integriertem Beats-Musikdienst

Apple und Beats

Nach der Freigabe der erste Beta von iOS 8.3 sind erste Anzeichen von Apples Arbeiten an iOS 8.4 aufgetaucht. Insidern zufolge soll darin der Musikdienst der Firmentochter Beats eine wichtige Rolle spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman Absolution in der Elite Edition nur 9,99 Euro

Für die Mac-Gemeinde gibt es heute ein paar reduzierte Spiele-Empfehlungen.

Hitman Absolution - Elite Edition“Hitman: Absolution – Elite Edition” (Mac Store-Link) ist ein Spiel für den Mac, das es im Mai letzten Jahres in den Mac App Store geschafft hat. Bisher haben die Entwickler von Feral Interactive einen Preis zwischen 19,99 und 28,99 Euro aufgerufen, erstmals lässt sich Hitman für nur 9,99 Euro erwerben.

In Hitman: Absolution schlüpft ihr abermals in die Rolle des Agent 47, einem gentechnisch veränderten Killer, der übermenschliche Fertigkeiten besitzt. Diesmal gilt es ein verletzliches Mädchen zu beschützen und alle Angreifer in die Flucht zu schlagen. In verschiedenen Aufträgen gilt es immer wieder Zielpersonen zu erledigen – dabei könnt ihr natürlich Gebrauch der einzigartigen Fertigkeiten von Agent 47 machen.

Um das Ziel zu erreichen habt ihr Zugriff auf diverse Waffen und Sprengstoffe, könnt aber auch mit diversen Kostümen immer wieder in anderen Rollen schlüpfen, um so die Gegner zu verwirren und zu eliminieren. Die Steuerung erfolgt dabei natürlich über die Maus und Tastatur. Die Grafiken sind wirklich klasse und machen einen guten Eindruck – für genügend Action ist definitiv gesorgt.

Vor dem Download solltet ihr noch einen Blick in die Systemanforderungen werfen. Ihr solltet mindestens 4 GB RAM, einen Prozessor mit 2.0 Ghz und knapp 25 GB freien Speicherplatz verfügen. Außerdem wird eine Reihe von Grafikkarten nicht unterstützt. Wenn ihr Fan von Hitman seid und gerne auf dem Mac zockt, ist die Elite Edition mit allen bislang veröffentlichen Add-Ons genau die richtige Anlaufstelle.

Zudem hat Feral Interactive zwei weitere Spiele im Angebot, die allerdings nicht ganz so überzeugen können. Mafia II kostet aktuell 9,99 Euro (war schonmal für 5,99 Euro zu haben), auch Borderlands steht wieder für 9,99 Euro statt für 29,99 Euro zum Kauf bereit.

Trailer zu “Hitman: Absolution – Elite Edition”


(YouTube-Link)

Der Artikel Hitman Absolution in der Elite Edition nur 9,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Pay-Zahlungen im Flugzeug

Apple-Pay-Zahlungen im Flugzeug

Die US-Airline JetBlue erlaubt ab nächster Woche das Einkaufen an Bord mit Apples NFC-Bezahldienst, der in iPhone 6 und 6 Plus steckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Tesla: Apples Auto-Projekt soll Tesla in Bedrängnis bringen

Ein Mitarbeiter Apples hat sich in einer E-Mail an das Wirtschaftsmagazin BusinessInsider sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Angeblich arbeitet Apple an einem Projekt, das den Elektro-Auto-Hersteller Tesla „in Bedrängnis bringen wird“. Teslas Ingenieure könnten es kaum erwarten zu Apple zu wechseln. Allerdings verrät der Absender der E-Mail nicht, wie Apple einem Hersteller von Elektro-Autos Konkurrenz machen könnte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China: App-Store-Bewertungen vom Fließband

China: App-Store-Bewertungen vom Fließband

In Asien lassen sich im großen Stil gefälschte Bewertungen von iOS-Apps kaufen. Ausgeführt werden diese an riesigen Tischen mit zahlreichen Geräten, wie neue Bilder zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 bringt Telekom Netzwahlschalter: LTE, 3G und 2G

an-ausVielleicht starten wir mit einem kurzen Überblick auf die aktuell etwas verwirrende Landschaft der unterschiedlichen iOS-Versionen. Ganz aktuell und vermutlich auch auf euren Geräten installiert, ist die am 27. Januar freigegebene Version iOS 8.1.3. Schon seit Mitte November testet Apple zudem iOS 8.2, hat das kleine Interims-Update, das ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspielklassiker "Dragon Quest V" kommt für iOS

Rollenspielklassiker "Dragon Quest V" kommt für iOS

Square Enix hat den traditionsreichen Konsolentitel für iPhone und iPad aufgefrischt. Billig ist der Spaß nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Gaming im News-Bereich eröffnet

PocketPC.ch App Logo

Kurz informiert: Wir haben nun zusätzlich zu News aus allen Bereichen und Gadgets auch einen neuen Bereich für Gaming eröffnet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy Zero: neuer Space-Shooter nervt mit Facebook-Hinweisen

Seit wenigen Tagen gibt es mit Galaxy Zero (AppStore) einen neuen Space-Shooter in ganz klassischer Manier. Der Download des Spieles des asiatischen Publishers Funplus ist kostenlos.

Die futuristische Hintergrundstory lassen wir mal kurz unter den Tisch fallen, kümmern uns lieber ums Gameplay. In bekannter Manier wird mit einem Finger auf dem Screen das eigene Raumschiff durch zahlreiche Level gesteuert, die Bordkanonen natürlich auf Auto-Feuer. Das Raumschiff folgt dabei stetig den Bewegungen deines Fingers, mit dem es die in zahllosen Wellen angreifenden Feinde vom Himmel zu pusten gilt. Zudem bietet das Spiel einen Endlos-Modus.
Galaxy Zero iPhone iPadGalaxy Zero iOS
Wie es sich für dieses Genre gehört, lassen sie ab und zu PowerUps und Medikits fallen, die du natürlich auf jeden Fall einsammeln solltet. Auch die Edelsteine, die aus ihnen herauspurzeln, sind natürlich wertvoll. Mit ihnen kannst du im Game-Shop zahllose Upgrades für dein Raumschiff und dessen Waffen kaufen.

Es handelt sich um einen F2P-Titel, dementsprechend gibt es natürlich auch die Option, die zwei Währungen des Spieles per IAP zu kaufen. Wir haben bisher einige Missionen gespielt und waren bisher aber noch nicht dazu verdonnert. Das Energiesystem erfordert aber die eine oder andere Spielpause, zudem nerven die regelmäßigen Hinweise auf Facebook und dem Messen mit Freunden doch etwas. Vom Gameplay her ist es aber ein solider und optisch gut in Szene gesetzter Genre-Vertreter und ist auch in die deutsche Sprache übersetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tier-Video: So sollen User zu Android gelockt werden

Nett gemacht: Google will User mit einem süßen Tier-Video dazu bringen, ins Android-Lager zu wechseln.

Ein neuer Werbespot mit dem Titel “Android: Friends Furever” findet sich im offiziellen YouTube-Channel von Google. Dieser Clip zeigt in knapp 60 Sekunden knuffige Tier-Paare. Ihr seht immer zwei Tiere, die miteinander spielen. Ein Affe mit einem Hund, eine Katze mit Entenküken und mehr. Alles unter dem Android-Motto “be together. not the same”.

Android Friends Furever

Diesen Werbespruch nutzt Google seit ein paar Monaten. Er spielt darauf an, dass es verschiedenste Geräte diverser Hersteller gibt, die zwar alle mit Android laufen, aber dennoch vollkommen unterschiedlich sind. Im Gegensatz zu den iPhones, die nur von Apple selbst produziert werden.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam mit Charts und Erkenunngsautomatik

Die iOS-App des Musikerkennungsdienst Shazam enthält mit Version 8.3 einige Verbesserungen im Umgang mit neuen Liedern (Store: ). So lassen sich Songs in der neuen Version zuverlässiger in die Shazam-Playlist von Spotify und Rdio übertragen. Über "Alle abspielen" können im Gegenzug alle Songs der Playlist angehört werden - sofern man mit Spotify oder Rdio verbunden ist. Neue Titel aus der Umgeb...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM FRITZ!Box künftig auch als reiner WLAN-Router verfügbar

avm-wlan-fritz-500Mit den neuen FRITZ!Box-Modellen 4080 und 4020 kündigt der Berliner Hersteller AVM eine Premiere an. Als erste reine WLAN-Router mit FRITZ!Box-Branding sollen es die Geräte Nutzern, die auf den Einsatz von Internet-Gateways anderer Anbieter angewiesen sind ermöglichen, die Features von FRITZ!OS zu nutzen. Das WLAN-Flaggschiff ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OwnCloud 8 erleichtert Zusammenarbeit mehrerer Cloud-Server

OwnCloud 8 erleichtert Zusammenarbeit mehrerer Cloud-Server

Owncloud-Anwender von verschiedenen Server können nun leichter Dateien austauschen: Freigaben lassen sich gezielt für Benutzer und Gruppen anderer Owncloud-Server anlegen, eine Freigabe per Link und Passwort ist nicht mehr nötig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote-Web in neuem Kleid

Evernote

Die Beta-Version des neuen Web-Clients von Evernote ist da und steht seit Freitag allen Evernote Usern zur Verfügung. Neben einer optischen Neuauflage treten auch ein paar ganz neue Features zum Vorschein.

Man übt sich im Flat-Design. Evernote Web 2.0 erscheint Neuerdings ganz flach, stilsicher und ohne großes Aufsehen. Herrlich anzusehen die neue Beta. Während der Vorgänger aussah wie ein besserer Dateimanager unter Windows XP macht die aktuelle Web-Version einen wirklich ansprechenden Eindruck. Das Design ähnelt stark dem Aufbau der Applikation. Alles ist an seinem Platz, wie man es eben gewohnt ist.

Ein ganz besonderes Highlight ist der “Texteditor” in der Notiz. “Ungestörtes Schreiben” nennt sich das Feature unter den Kennern. Ideen, Geistesblitze, Geschichten und Abenteuer können nun völlig störfrei verfasst werden. Dabei werden alle Einstellungen ausgeblendet und nur die wichtigsten Elemente im Browserfenster angezeigt – ganz nach dem Motto: “Nur du und das Blatt.” Wird die Tastatur benutzt verkriechen sich alle Buttons hinter einer dezenten Transparenz. Nachdem die Tastatur 3 Sekunden lang ruht, treten die notwendigen Buttons wieder hervor.

Gerade für Blogger, Vielschreiber und kreative Köpfe ein tolles Feature. Und es funktioniert!

Probiert’s aus und schreibt eure Meinung in die Kommentare.

The post Evernote-Web in neuem Kleid appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iOS 9 soll Leistung verbessern

Während sich zwei größere Updates für das iOS 8 im Betatest befinden, wirft langsam die nächste Generation des Mobilbetriebssystems ihren Schatten voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SoundMagic E10S im Test: In-Ear-Kopfhörer mit großartigem Sound für schmalen Geldbeutel

Zugegeben, der Kopfhörerhersteller SoundMagic aus China wird hierzulande den wenigsten etwas sagen. Bei der Frage nach gutem Sound fallen eher Namen wie Sennheiser, Bowers & Wilkins oder Bose. Besonders letztgenannte spielen allerdings in einer ganz anderen Preisklasse als die hier getesteten E10S und sind oft um ein Vielfaches teurer. Doch ist ein guter Klang für knapp 50 Euro überhaupt möglich? Wir machen den Test.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos für Mac: Sollte Apple den iCloud-Speicher aufstocken?

Apple stampft die bisherigen Apps iPhoto und Aperture ein, um sie zukünftig durch das cloudbasierte Programm “Fotos” zu ersetzen. Dieses soll Bilder nicht nur sortieren, sondern auch die Möglichkeit der Bearbeitung bieten. Doch bald könnte dies auch einige Änderungen bezüglich des kostenfreien iCloud-Speichers bedeuten.

Bisher ist es so, dass aufgenommene Fotos in “My Photo Stream” kostenfrei gespeichert werden können. Hierbei sind diese Bilder und Videos auf allen syncrhonisierten Geräten verfügbar ohne, dass dabei der Speicherplatz von iCloud belastet worden ist. Lediglich kleinere Einschränkungen müssen hierbei von Nutzern hingenommen werden.

screen shot 2015 02 05 at 12 22 15 pm 570x508 Fotos für Mac: Sollte Apple den iCloud Speicher aufstocken?

Die neue App “Fotos” ist aber auf das sogenannte iCloud Photo Library-System angewiesen, welches mit iOS 8.1 eingeführt worden ist. Hierbei lassen sich Fotos wieder auf allen Geräten betrachten und bearbeiten. Einziger Nachteil: Dabei wird der Speicherplatz der iCloud aufgebraucht.

Nutzt man die 5GB, welche Apple gratis zur Verfügung stellt, lediglich für Backups, dann ist das für die meisten Nutzer ausreichend. Doch 9to5Mac argumentiert, dass, sobald reguläre Fotos in der iCloud gespeichert werden, 5GB für kaum einen Nutzer mehr ausreichend sein werden, was Kunden dazu zwingt, kostenpflichtigen Speicherplatz in Anspruch zu nehmen.

Aktuell besteht jedoch noch kein Grund zur Sorge, denn Anwender haben die Möglichkeit beim bisherigen “My Photo Stream” zu bleiben und werden nicht gezwungen die iCloud Photo Library zu nutzen. Fraglich bleibt, ob diese Möglichkeit weiterhin bestehen wird, falls Fotos für den Mac einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook als Redner beim Cybersicherheits-Gipfel des Weißen Hauses

Während Apple Mitbegründer Steve Jobs nur bei sehr wenigen öffentlichen Auftritten zu sehen war, sieht man den aktuellen Apple CEO Tim Cook regelmäßiger in der Öffentlichkeit bzw. bei Veranstaltungen. In Kürze wird Cook am Cybersicherheits-Gipfel des Weißen Hauses teilnehmen und dort als Redner fungieren.

tim_cook_keynote

Wie The Hill berichtet, wird Apple CEO Tim Cook diesen Freitag als Redner am Cybersicherheits-Gipfel des Weißen Hauses teilnehmen. Bei der Veranstaltung geht es unter anderem darum, wie Technologie-Unternehmen Daten verschlüsseln. Die US-Regierung sowie die Teilnehmer werden darüber diskutieren, wie Cybersicherheits-Initiativen auf den Weg gebracht werden können.

Apple CEO Tim Cook will speak at the White House cybersecurity summit Friday at Stanford University, according to an event invitation.

Schon mehrfach wurden in der Vergangenheit Streitigkeiten zwischen Apple, Google, Microsoft und Co. mit Regierungsbehörden bekannt. So sind z.B. iMessage-Nachrichten oder FaceTime-Anrufe so verschlüsselt, dass weder Strafverfolgungsbehörden noch Apple selbst die Daten, die zwischen zwei Personen ausgetauscht werden, entschlüsseln können.

Über welche Themen Tim Cook am kommenden Freitag exakt sprechen wird, ist nicht bekannt. Apple hat in der Vergangenheit die Datensicherheit seiner Kunden mehrfach betont und entsprechende Informationen auf der eigenen Webseite bereit gestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erhöhungen der Mindestpreise im Appstore

Mit Beginn des neuen Jahres steigen die Mindestpreise im Appstore um 10 Cent auf 99 Cent an. Die Ursache hierfür sind der zur Zeit schwache Euro und eine neue EU-Richtlinie.

Wie Apple kürzlich in einer Rundmail an die Entwickler mitteilte, wird der bisherige Mindestpreis für eine App von 89 Cent auf 99 Cent ansteigen. Dies wurde in der Zwischenzeit umgesetzt. Ein Grund für die Erhöhung liegt darin, dass Apple bisher die Mehrwertsteuer an seinem Europasitz in Luxemburg bezahlte. Jetzt muss das Unternehmen die für seine Kunden im Land des Bezugs gültige Mehrwertsteuer abführen. Das sind in Deutschland also 19 %. Laut Apple ist eine weitere Ursache für die Preiserhöhung der Verfall des Euro im Bezug zum Dollar. Dadurch fällt die Gewinnspanne von Apple in Europa geringer aus als in den Vereinigten Staaten.

Der Preisanstieg gilt allerdings nicht nur für die Einstiegspreise. Auch Apps aus höheren Preissegmenten sind betroffen und kosten jetzt teilweise bis zu 10% mehr. Das bedeutet, dass Apps, die bisher z.B. 4,49 € kosteten, jetzt mit 4,99 € berechnet werden. Von den höheren Preisen profitiert aber nicht allein Apple sondern auch die Entwickler, die sonst aufgrund der höheren Mehrwertsteuersätze mit Einbußen hätten rechnen müssen. Die aktuelle Anpassung ist erst die zweite Anpassung überhaupt, die Apple vornimmt. Die erste Anpassung gab es im Herbst 2012, als der Mindestpreis von 79 auf 89 Cent stieg. Bei Apple gibt es 87 feste Preisstufen, zu denen die Apps verkauft werden können. Aus diesem Pool müssen die Entwickler wählen. Im Gegensatz dazu lässt Google mit dem Playstore den Entwicklern bei der Preisgestaltung freie Hand.

Zu beachten ist, dass Apple jetzt bei allen kostenpflichtigen Apps und Spielen die Möglichkeit einräumt, den Kauf einer App nachträglich innerhalb von 14 Tagen zu stornieren. Eine Angabe von Gründen ist nicht erforderlich, wenn sich also eine gerade erworbene App als Fehlkauf erweist, kann der Kunde sein Geld zurückholen, indem er den Kauf über die Supportseite nachträglich storniert.

Gratis-Apps aus dem App-Store

Neben kostenpflichtigen Apps gibt es im App-Store zahlreiche Gratis-Apps oder Lite-Versionen kostenpflichtiger Apps. Bei diesen Apps muss man oftmals Werbung in Kauf nehmen, oder die Funktionalität ist leicht eingeschränkt. Wenn man mit diesen Einschränkungen leben kann, ist eine abgespeckte Version eine durchaus sinnvolle Option. Auch zum Testen ist diese Variante durchaus in Betracht zu ziehen.

Eine weitere Möglichkeit Geld zu sparen besteht darin, dass man wartet, bis eine App von anderen Entwicklern nachgebaut wird. Dies ist häufig bei erfolgreichen Apps der Fall, und meist gibt es dann auch Verbesserungen in Sachen Sicherheit und Funktionalität. Hier lohnt sich die Suche nach einer alternativen App, die gratis erhältlich ist.

Kostenlose Spiele im App-Store oder über andere Alternativen

Wer Gratis-Apps sucht, findet weiterhin zahlreiche kostenfreie Alternativen. Sowohl Temple Run als auch Angry Birds über Facebook oder die neueste Version der Casino.com App über iTunes oder über deren mobile Plattform können weiterhin kostenfrei heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste konkrete Neuigkeiten über iOS 9

screenshot-2015-02-09-10-23-35

Es ist nun soweit: Die Gerüchteküche rund um iOS 9 ist offiziell gestartet und so wie es momentan aussieht, werden mit iOS 9 eher wenige neue Features kommen, sondern Apple soll sich einem ganz anderen Thema widmen, nämlich der Stabilität des Systems. Viele werden nun einen kleinen Luftsprung gemacht haben, da es bei diesem Thema schon lange Kritik am System gibt. Apple möchte das neue System deutlich stabiler und auch schlanker machen, um wieder Platz auf den Geräten zu schaffen.

Dienste sollen ausgereifter werden
Alle Dienst wie Apple Maps oder auch Siri haben schon länger keinen neuen Anstrich mehr bekommen und sollen nun weiterentwickelt werden, um die Qualität der Apps wieder zu verbessern. Speziell bei Siri ist dies schon seit Jahren überfällig und wir freuen uns schon auf eine verbesserte Version. Weiters kann man damit rechnen, dass auch die Akkulaufzeit des gesamten Systems verbessert wird und damit auch die komplette Energieverwaltung des iPhones oder iPads.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Kamera: Apple bleibt angeblich weiterhin bei 8 Megapixel

iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 5c sowie iPhone 6 und iPhone 6 Plus verfügen über eine Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln - einem aus Taiwan stammenden Bericht zufolge soll dies auch bei der nächsten iPhone-Generation so bleiben. Apple machte mehrfach klar, dass man wenig davon halte, am Rennen um die höchste Auflösung teilzunehmen. Stattdessen sieht Apple technische Hilfsmittel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PeblTree im Test: App bringt Menschen mit gleichen Interessen zusammen - Endlich wieder ein Sinn für Facebook

Facebook ist mittlerweile auf dem Weg nach draußen. Zumindest wenn es um die private Kommunikation geht. Hier haben WhatsApp, das Facebook übernommen hat längst den Wechsel eingeläutet und für breite Schichten sogar schon vollzogen. Facebook bleibt die Rolle als Informationslieferant. PeblTree setzt auf dem Datenschatz von Facebook auf und will Menschen zusammenbringen – social discovery nennt sich das.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ki App für Gitarren-Einsteiger und zur Inspiration

akkorde-fDie frisch aktualisierte Ki Applikation ist ganz schnell erklärt: Der kostenlose, werbefreie und einfach zu bedienende Universal-Download zeigt euch nach dem Start zahlreiche Akkorde in Dur und Moll an, die sich einzeln auswählen und anschließend Probehören lassen. Eine kleine Tab-Grafik informiert nebenbei über die richtige Position der Finger auf ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech UE Megaboom im Test: Sounding Submarine

Seit wenigen Wochen ist der Bluetooth-Lautsprecher Logitech UE Megaboom im freien Handel erhältlich. Wir liefern euch unseren Erfahrungsbericht.

Ultimate Ears Megaboom

In der Preisklasse um 150 Euro spielen der Bose SoundLink Mini und der Logitech UE Boom in der ersten Liga. Ein schicker Lautsprecher, der optisch und vor allem vom Klang etwas her macht, und ein robuster Lautsprecher, dem so schnell nichts passiert. Ultimate Ears liefert nun noch mehr Klang: Wir stellen euch den Logitech UE Megaboom vor. Ein richtiges dickes Ding, das wir euch in einem kleinen Testbericht mit einem Video im Anschluss zeigen wollen.

Optisch ist die neue UE Megaboom fast gar nicht vom kleineren Bruder zu unterscheiden. Vier verschiedene Farben sind erhältlich, das Design ist an den UE Boom angelehnt. Der große Unterschied: Beim UE Megaboom ist einfach alles XXL. Der Lautsprecher ist 22,6 Zentimeter hoch und kommt im Durchmesser auf 8,3 Zentimeter. Das Gewicht: 0,877 Kilogramm. Leider auch der Preis: 299 Euro fordert der Hersteller für die Bluetooth-Box.

  • Logitech UE Megaboom bei Gravis (zum Shop)

Für das Geld bekommt man allerdings auch einiges geboten. Schon das Auspacken aus der futuristischen Verpackung macht jede Menge Spaß. Nachdem man den UE Megaboom zum ersten Mal gekoppelt hat, wird man zum Download der dazugehörigen Gratis-App eingeladen, mit der man allerhand anstellen kann: Equalizer einstellen, einen Wecker aktivieren, Firmware-Updates durchführen oder zwei Boom-Lautsprecher drahtlos miteinander verbinden. Im Sommer soll man nach einem Update sogar bis zu zehn Lautsprecher gleichzeitig ansteuern können.

Diesem Bluetooth-Lautsprecher kann so schnell nichts anhaben

Logitech UE MEGABOOM

In Sachen Steuerung und Anschlüssen hat sich beim UE Megaboom kaum etwas geändert. Am Gerät selbst gibt es zwei Knöpfe zum Anpassen der Lautstärke. Drückt man beide Buttons gleichzeitig, wird der aktuelle Akkustand angesagt. 20 Stunden soll der UE Megaboom aushalten, bei voller Lautstärke sind es immer noch weit mehr als 12 Stunden. Die Wiedergabe selbst kann man leider nicht direkt am Lautsprecher steuern, sondern nur am per Bluetooth verbundenen iPhone, iPad oder Android-Device.

An der Unterseite findet man ein kleines Gewinde zur Befestigung, einen AUX-Eingang und den Micro-USB-Anschluss zum Laden des Lautsprechers. Die Eingänge sind mit neuen Dichtungen versehen, die den UE Megaboom nach IPX7-Norm wasserdicht machen. Das heißt: Er kann durchaus mal für ein paar Minuten in ein Wasserbecken fallen, ohne dass die Party gleich vorbei ist. Wie wir feststellen konnten, verspricht der Hersteller an dieser Stelle definitiv nicht zu viel. Ebenso machen dem robusten Lautsprecher Stürze aus Höhen von rund eineinhalb Metern nichts aus.

Und dann wäre da ja noch der Sound. Ich bin der Meinung, dass man sich bei Interesse definitiv ein eigenes Bild vom Klang machen sollte, schließlich hört jeder Nutzer andere Musik und hat ganz andere Anforderungen. Im direkten Vergleich zum UE Boom merkt man dem UE Megaboom sein deutlich größeres Volumen definitiv an. Allerdings müssen wir auch sagen: In seiner Preisklasse gibt es durchaus Lautsprecher, die rein vom Klang her bessere Karten haben, allerdings nicht so widerstandsfähig und portabel sind.

Am Ende entscheidet der Preis – und hier muss ich sagen, dass Logitech beim UE Megaboom vielleicht ein bisschen zu hoch gegriffen hat. Zumindest zur unverbindlichen Preisempfehlung von 299 Euro, die aktuell von keinem Händler unterboten wird, ist mir dieser Bluetooth-Lautsprecher einfach eine Ecke zu teuer. Vielleicht wäre der Hersteller mit 249 Euro besser gefahren, denn dann wäre der Preis wohl früher oder später unter 200 Euro gefallen. Genau dann wäre der UE Megaboom für mich ein echter Kracher, bei dem die Konkurrenz das Nachsehen hat.

Im Video: Logitech UE Megaboom geht baden

(YouTube-Link)

Der Artikel Logitech UE Megaboom im Test: Sounding Submarine erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Babymassage

Fürsorge und Zuwendung für Babys und Kleinkinder

Mit dieser App bekommst du einen innovativen Massageplayer mit einfachen Anleitungen für über 50 verschiedene Griffe aus der indisch-schwedischen Babymassage nach Leboyer und Mc Clure sowie die 5 wichtigsten Übungen aus dem Baby-Yoga. Der Player verfügt über alle bekannten Funktionen eines Audioplayers und gibt dir darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Massageprogramme in Form von Playlists zu definieren und abzuspielen.

Mit einem übersichtlichen Theorieteil informiert die App zunächst über Vorteile der Babymassage, Rahmenbedingungen und das grundsätzliche Vorgehen bei einer Babymassage. Bilder und Texte veranschaulichen die Ausführung der einzelnen Griffe und machen die Massage so für jedermann – ob mit oder ohne Vorwissen – leicht erlernbar. Durch die Nutzung der Audiotracks wird ein Wechsel zwischen Massage und Lektüre vermieden. Du kannst dich so vollständig deinem Baby widmen. Gleichzeitig kannst du deine Massage von entspannender Hintergrundmusik begleiten lassen.

Je älter dein Kind wird, umso länger und spielerischer wird eure Massageeinheit. Mit einer Sammlung von passenden Kinderreimen und Liedern gibt die App Anregung, wie ihr Massagen auch für ältere Kinder attraktiv gestalten könnt.

Abgesehen von den einzelnen Griffen haben wir außerdem 11 Massageeinheiten für euch vorprogrammiert. Hierbei handelt es sich um Grifffolgen, die sich für besondere Situationen, Alter oder Beschwerden eignen. Darüber hinaus sind die Griffe natürlich beliebig kombinierbar. Mit unserer App könnt ihr euch ohne großen Aufwand darum auch eigene Massageprogramme zusammenstellen und über den Player automatisch abspielen lassen.

Und als kleines Extra haben wir für alle diejenigen, die ihr Baby mit einem besonderen Öl verwöhnen möchten, noch eine kurze Ölkunde und schöne Rezepte für die eigene Herstellung zusammengestellt.

Viel Spaß mit unserer neuen App.

Key Features:
•über 50 Griffe aus der Babymassage
•zusätzlich die 5 wichtigsten Übungen aus dem Baby-Yoga
•mit Text, Bild und Audiotrack
•stimmungsvolle Begleitmusik
•Kinderreime und Lieder mit Zuordnung zu einzelnen Griffen
•11 vorinstallierte Massageprogramme
•Möglichkeit zum Erstellen und Abspielen eigener Massageprogramme
•Infos und Rezepte für spezielle Massageöle
•Werbefrei

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple plant Anleihe in Schweizer Franken

Erst in der vergangenen Woche lieh sich Apple mit einer Anleihenemission 6,5 Milliarden Dollar vom Kapitalmarkt. Nun bereitet das Unternehmen offenbar bereits die nächste Ausgabe von Schuldverschreibungen vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hausschalter

Schalter

Wäre es nicht cool, einfach nach Hause zu kommen, einen Schalter zu drücken um alle Lampen, Elektrogeräte und sonstige Stromfresser mit nur einem Klick einzuschalten? Als passionierter Stromverschwender und Antiköko-Aktivist wäre genau dieser Schalter etwas für Sie. Der “House-off Switch” von Designer Jack Godfrey Wood ist eigentlich dafür gedacht, Strom zu sparen. Aber mit einer gehörigen Portion bösen Willens könnte aus dem “House-off Switch” auch ein Scheiß-drauf-Switch werden.

House-off Switch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop-Konkurrent Affinity Photo geht in die kostenfreie Betaphase

Serif ist ein Entwicklerstudio, welches kostengünstige Bildbearbeitungsprogramme auf die Beine stellt, die in Sachen Funktionalität kaum hinter dem Gigant Photoshop zurückstehen sollen. Nun startet das Unternehmen ein kostenfreies Betaprogramm für seine neuste Entwicklung “Affinity Photo”.

Bisher setzte Serif auf sein Bildbearbeitungsprogramm “PhotoPlus”, welches vor allem für langsamere Windows-Rechner konzipiert wurde und dementsprechend mit wenig Features ausgestattet war. Affinity Photo ist eine von grundauf neu entwickelte App, die speziell für Macs entwickelt worden ist und so an die Bedürfnisse von Grafiker und Designer angepasst worden ist.

affinity photo hero 970 80 570x320 Photoshop Konkurrent Affinity Photo geht in die kostenfreie Betaphase

Bisher hat Serif das Monopol von Adobe schon mit dem Affinity Designer, einer App für die Erstellung von Grafiken und Vector Art, angegriffen und Affinty Photos soll diesen Weg fortführen. Wie beim Konkurrenten sind die Datein zwischen den einzelnen Affinity-Programmen austauschbar, um einen runden Workflow zu garantieren.

Die derzeitige Beta ist für Nutzer kostenfrei. Nach der Testphase wird das Programm offiziell an den Start gehen und hierbei einmalig 49,99€ kosten. Dabei handelt es sich um eine einmalige Zahlung und nicht um ein Abo-Modell, wie bei Adobe und seiner Creative Cloud-Lösung.

Vom Grundaufbau her funktionert die App ähnlich wie Photoshop und setzt auf Layer Masken und Co. Weitere Schlüssel-Features sind CMYK-Farben, 16-Bit-Bearbeitung, LAB-Farben, Verarbeitung von RAW-Dateien, Kompatibilität mit 64-Bit Photoshop Plugins und viele mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Unmechanical": Dystopisches Rätselspiel für iOS

Dystopisches Rätselspiel für iOS

In "Unmechanical" muss man einen Roboter durch eine gruselig-mechanische Welt steuern und bekommt es dabei mit einer schönen Physik-Engine zu tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konkurrenz zu Tesla: Arbeitet Apple an einem Elektro-Auto?

Knapp eine Woche ist es her, dass wir euch ein Foto von einem schwarzen Van gezeigt haben, der mehrere Kameras auf dem Dach montiert hatte. Da dieses und weitere Fahrzeuge von Apple angemietet wurden, stellte sich schnell die Frage nach dem Grund. Selbstfahrende Autos schieden in unseren Augen aus, so dass wir davon ausgingen, dass Apple Fotomaterial sammelt, um einen Google Streetview ähnlichen Dienst mit hochauflösenden Fotos zu Straßenzügen etc. aufzubaut.

apple_logo_kudamm_61px

Das Foto ging weltweit durch die Apple Gazetten. Kurz nachdem auch die renommierten Kollegen von Business Insider über das Thema und die Kamerafahrzeuge berichtet haben, hat sich ein Apple Mitarbeiter an Business Insider gewandt, um ein paar Appetithäppchen rund um Apples „Fahrzeug-Entwicklung“ preiszugeben.

“Apple’s latest project is too exciting to pass up,” the person said. “I think it will change the landscape and give Tesla a run for its money.”

Vor wenigen Tagen vermeldeten wir, dass Tesla bereits über 150 Mitarbeiter von Apple abgeworben hat. Laut dem Insider wird Apple zukünftig ein paar Trümpfe in der Hand halten, die für Tesla-Mitarbeiter einen enormen Anreiz darstellen, zu Apple zu wechseln.

Die Frage ist nur, was Apple im Schilde führt. Mit einem Elektro-Auto „iCar“ aus Cupertino rechnen wir nicht wirklich. Vielmehr glauben wir daran, dass es um Fahrzeugelektronik geht. Mit iOS 8.3 wird die Möglichkeit zu drahtlosem CarPlay geschaffen, aber auch darüber hinaus gibt es noch viele weitere spannende Elektroprojekte rund ums Auto. Das iPhone könnte als digitaler Schlüssel für Fahrzeuge dienen (Öffnen des Autos sowie Starten des Motors). Tesla bietet das bereits seit vergangenem Jahr an. Es heißt, dass Apple jedoch ein erweitertes System entwickelt. Auch eine intensiverer Verzahnung von Navigation, Audio und weiterer Systeme könnte sich Apple auf die Fahne geschrieben haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pacifist: Tool für Installationspakete in neuer Version

Das Programm Pacifist stellt den Inhalt von Installationspaketen (.pkg) dar und kann daraus einzelne Bestandteile extrahieren. Nun hat der Hersteller CharlesSoft die Version 3.5 (19,5 MB, mehrsprachig) der Software veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 und iOS 8.4: Funktionsumfang der beiden Updates ebenfalls enthüllt

Nach und nach kommt der Funktionsumfang der einzelnen iOS-Updates ans Tageslicht. Erst iOS 8.2 mit dem Schwerpunkt Apple Watch und Companion-App. Und nun geht es weiter mit iOS 8.3 und iOS 8.4. Auch zu diesen beiden, noch ausstehenden Betriebssystem-Updates sind nun Informationen durchgesickert beziehungsweise an die Oberfläche geraten. iOS 8.3 beispielsweise schließt sich OS X 10.10.3 an und bringt erweiterte Emojis. Auch bei iOS 8.4 hat sich einiges zugetragen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Völliger Schwachsinn”: Lese-App Blinkist bedient Häppchenkultur

blinkDie Lese-Applikation Blinkist fasst Sachbücher zusammen. Gegen Gebühr, in Eigenregie und ohne Teile des Original-Textes zu kopieren. Komprimiert auf grobe Kernaussagen, bieten die App-Entwickler aus Berlin Aufsätze zu mehr als 4000 Büchern an und versprechen den gehetzten Rezipienten “das Wichtigste aus Sachbüchern” in einem Zeitfenster von nur 15 ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS 9: Starker Fokus auf Performance und Stabilität

iOS 8 Settings Logo

Apple scheint nicht gerade wenigen Nutzerinnen und Nutzern zugehört zu haben: Das kommende iOS 9 soll seinen Fokus auf hohe Stabilität und Performance setzen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

wetter.info App für iOS & Android jetzt mit Unwetterwarnung!

Mit der kostenlosen App wetter.info der Deutschen Telekom AG haben Smartphone-Besitzer immer ihre eigene Wetterstation in der Tasche. Die App kennt das Wetter an 1,5 Millionen Orten auf der ganzen Welt, behält 15 Favoriten im Auge, malt ein Regenradar auf den Bildschirm und präsentiert den täglichen Wetterbericht auch im Video. Die neue Version warnt nun auch vor einem nahenden Unwetter in Deutschland und in 16 weiteren Ländern in Europa.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom fördert sichere Mediennutzung bei Kindern

Die Deutsche Telekom macht Kinder fit im Umgang mit digitalen Medien. Schulen können ab sofort kostenlos einen Mediensicherheits-Parcours für ihren
Unterricht von der Telekom buchen. In dem Parcours lernen Kinder zwischen neun und zwölf Jahren, ihr Verhalten im Internet richtig einzuschätzen. Ähnlich
wie bei einem “Jump-and-run”-Computerspiel werden Reaktionsschnelligkeit und Geschicklichkeit benötigt. Im Vordergrund stehen Themen wie Spielzeiten, Datenschutz und Cybermobbing. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Kinder Medien nicht nur intuitiv nutzen, sondern sich kompetent im Internet bewegen“,
betont Gabriele Kotulla, Leiterin des Bereichs Corporate Responsibility der Telekom. Sie gab heute an einer Berliner Grundschule den Startschuss für die
bundesweite Tournee des Lernparcours „Medien, aber sicher!“. Der Parcours wurde auf dem ersten Cybersecurity Summit for Kids 2014 erstmals erprobt.

Im Rahmen der Initiative “Teachtoday” stellt die Telekom außerdem eine Vielzahl neuer Materialien zur Stärkung der Medienkompetenz zur Verfügung.
Diese wurden für Eltern, Lehrer und pädagogische Fachkräfte entwickelt und können auf der Webseite www.teachtoday.de heruntergeladen werden. Über
dieses Portal können sich Schulen auch für den Parcours anmelden. In dem neuen multimedialen Online-Ratgeber “Sicher leben in der digitalen Welt”
(www.sicherdigital.de) gibt es weitere nützliche Tipps und Infos. Wie wichtig Medienerziehung ist, zeigen die Ergebnisse einer aktuellen
Allensbachumfrage im Auftrag der Telekom Stiftung. Rund 84 Prozent der Schüler ab acht Jahren beschäftigen sich nach Angabe der Eltern täglich mit
Computerspielen, Smartphones, Tablets und dem Internet, rund ein Drittel sogar mehr als eine Stunde. Knapp jeder fünfte der Grundschüler hat bereits die Möglichkeit, mit einem eigenen Gerät ins Internet zu gehen.

Weitere Informationen erhalten Eltern und Lehrer unter:
www.teachtoday.de
www.sicherdigital.de
www.telekom-stiftung.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Beta zu Affinity Photo erlaubt Blick auf Photoshop-Konkurrenten

Nach dem erfolgreichen Verkaufsstart von Affinity Designer haben die Entwickler von Serif nun eine erste Beta-Version des kommenden Affinity Photo veröffentlicht. Während sich der Affinity Designer auf vektorbasierte Grafiken konzentriert und damit in Konkurrenz zu Adobe Illustrator steht, wird bei Affinity Photo die Fotobearbeitung im Mittelpunkt stehen. Ob damit ein ernstzunehmender Photoshop...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Automatischer Umrührer

Gadget-Tipp: Automatischer Umrührer ab 1.05 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Anbrennen war gestern!

Einfach den "Auto Stirrer" in den Topf stellen und die Soße kann nebenbei ohne weiteres Umrühren richtig schön einkochen (siehe Video).

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Swift 1.2 bringt Compiler-Verbesserungen und ergänzende Sprachfeatures

Swift

Eine neue Version der im vergangenen Jahr von Apple vorgestellten Programmiersprache steht nun mit dem Beta-Release der IDE Xcode 6.3 bereit und soll vor allem in Sachen Performance punkten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tropische Fische Super HD (für den neuen iPad) – Hintergründe für den iPad

Holen Sie sich wunderschöne Fotos von tropischen Fischen in super hoher Auflösung, genau richtig für Ihren neuen iPad!

Exotische tropische Fische haben noch nie so toll ausgesehen.

Holen Sie sie jetzt! Verwenden Sie sie als einen Hintergrund auf Ihrem iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomm muss $975 Millionen Strafe an China zahlen

Qualcomm Snapdragon

Kartellwächter in China haben den Chip-Hersteller Qualcomm mit einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund $975 Millionen belegt. Zudem erhielt Qualcomm Auflagen für die Lizenzierung seiner Technologie an Smartphone-Hersteller im Land. Chinesische Regulierungsbehörden haben Qualcomm schuldig gesprochen. Der amerikanische Chip-Hersteller wurde mit einer Strafe in Höhe von 975 Millionen US-Dollar bedacht. Außerdem wurden neue Regeln für die Lizenzierung von Qualcomms Chip-Technologie ausgesprochen. Damit kommt laut Bloomberg nun aber ein Verfahren zum Ende, das das Wachstum des Unternehmens in China gefährdete. Qualcomm akzeptiert Entscheidung Ausgesprochen wurde die Strafe von Chinas Kommission für Nationale Entwicklung und Reformen, derzufolge Qualcomm gegen das Anti-Monopol-Gesetz (...). Weiterlesen!

The post Qualcomm muss $975 Millionen Strafe an China zahlen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike Quick-Codes: 10x Anytune Pro im Gesamtwert von 150€ gewinnen!

Quick Code

Heute gibt es ein neues Gewinnspiel-Format auf Apfellike.com, genannt Quick-Codes. Dabei müsst vor allem ihr schnell sein, denn sind die Promocodes für zu gewinnende Apps einmal online, sind sie auch wieder ganz schnell weg…

Was kann ich gewinnen?

Zum Auftakt von den Apfellike Quick-Codes verlosen wir in Kooperation mit den Jungs von Anytune die gleichnamige App für iOS. Die Pro-Version kostet für gewöhnlich rund 15 Euro, ihr könnt also mächtig absahnen. Passend dazu hatten wir schon vor einigen Tagen einen ausführlichen Testbeitrag auf Apfellike.com veröffentlicht, den es sich auf jeden Fall zu lesen lohnt.

Was muss ich dafür tun?

Vor allem eins: schnell sein. Denn den genauen Veröffentlichungstermin der Codes geben wir nicht bekannt, so viel sei aber gesagt: Ungefähr heute gegen 18:00 Uhr werden die Codes unter diesem Artikel erscheinen. Sind die Codes einmal online, müsst ihr entscheiden, von welchem Promocode ihr denkt, dass ihn noch kein anderer Leser gewählt und im App Store eingelöst hat. Und dann selbiges tun.

UPDATE: Hier sind nun alle Promocodes, viel Glück!

LY7J6APPF9M

MJJY4R4P99JN

K9WYPL63FYAM

RHPJ4XL6T9NR

43JXEFN73L7J

393JRTAREJPE

6NPW7MJ4Y7MN

FHFYJ7XJPEJE

Y7RXE9LF7XNN

6RLY9NYFTMFM

The post Apfellike Quick-Codes: 10x Anytune Pro im Gesamtwert von 150€ gewinnen! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 8.3 und Xcode 6.3 im Betatest

Apple hat den Entwicklern eine erste Betaversion des iOS 8.3 zur Verfügung gestellt. Das Betriebssystemupdate führt Unterstützung für drahtlose CarPlay-Verbindungen und die Zwei-Wege-Authentifikation für Google-Dienste ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mini-Bluetooth-Lautsprecher IKUdenki von Maxell

maxell-ikudenkiWenn es darum geht, den beknacktesten Namen für einen Bluetooth-Lautsprecher zu finden, ist Maxell mit dem IKUdenki ganz vorne mit dabei. Bei der Neuvorstellung handelt es sich um einen vielseitigen Mini-Lautsprecher, der laut Hersteller auch als Tablet-Halterung umfunktioniert oder unter die Dusche mitgenommen werden kann. Wir ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hotel Tonight im Check: Mehr Möglichkeiten & Bestpreis-Garantie (neuer Gutschein)

Günstige Hotelzimmer zu finden, soll mit Hotel Tonight kein Problem sein. Wir haben die App noch einmal genauer unter die Lupe genommen.

Hotel Tonight 3 Hotel Tonight 4 Hotel Tonight 2 Hotel Tonight 1

Update am 10. Februar: Falls ihr am Wochenende den Valentinstag in einer fremden Stadt in einem schicken Hotel verbringen wollt, lohnt sich ein Blick auf Hotel Tonight (App Store-Link). Dort gibt es in einigen Städten wie zum Beispiel Berlin Hotels inklusive Late-Checkout sowie einer Flasche Sekt. Mit dem Promocode LOVE spart ihr 10 Prozent, einfach bei der Buchung angeben. Zudem könnt ihr vorab den Gutschein FAPPGEFAHREN in eurem Konto hinterlegen und so weitere 20 Euro sparen. Mein persönlicher Tipp für alle, die mal wieder nach Berlin wollten: Eine Nacht im Doppelzimmer im H10 Berlin Ku’damm (98 Prozent bei Holidaycheck) für 120 statt 155 Euro.

Im Oktober haben wir vier Apps getestet, mit denen man spontan Hotelzimmer für die kommende Nacht buchen kann. Neben Booking Tonight, Secret Escapes und HRS stand auch Hotel Tonight auf der Checkliste. Mittlerweile haben wir die Gelegenheit gehabt, die App im Ernstfall auszuprobieren. Wie es uns dabei ergangenen ist und was Amanda Richardson, Vize-Präsidentin bei Hotel Tonight dazu sagt, lest ihr in diesem Artikel.

Eine der Besonderheiten von Hotel Tonight ist die Tatsache, dass das Angebot nur auf dem iPhone oder iPad erhältlich ist, eine Buchungsmöglichkeit über die Webseite gibt es nicht (eine Android-Version ist selbstverständlich auch erhältlich). “Unsere Kundschaft ist bereits ein wenig selektiert, da es uns nur für mobile Gerät gibt. Smartphone-Nutzer sind meistens jünger, wohlhabender und technisch versierter als der gewöhnliche Web-Nutzer”, sagt Richardson über die eigene Kundschaft.

Qualität statt Quantität im Fokus

Und genau so präsentiert sich Hotel Tonight dann auch: Eine moderne Aufmachung mit ausgewählten Hotels, die eher in der höheren Preisklasse angeordnet sind. Wie wir schon in unserem Vergleichstest festgestellt haben, steht in der App nicht die Quantität, sondern die Qualität im Vordergrund. “Alle unsere Hotels haben wir persönlich überprüft und wir würden sie unseren Freunden empfehlen. Unser Ziel ist es, dass jeder zu jederzeit die App öffnen kann und ein qualitativ hochwertiges, empfehlenswertes Hotel findet.” Mittlerweile kann man die Hotels nicht mehr nur für die kommende Tage, sondern bis zu sieben Tage im Voraus buchen. “Das ist perfekt für Geschäftsreisende, die ihr Hotelzimmer buchen möchten, sobald ihre Meetings bestätigt wurden.”

Neben einer bereits vergangenen Buchung für ein Hotel in München, bei dem über Hotel Tonight alles reibungslos verlaufen ist, steht aktuell noch ein Test in Hamburg an. Dort haben wir uns für eine Übernachtung im Prizeotel entschieden, das Zimmer wurde innerhalb der App für 98 Euro angeboten. Kurz nach der Buchung stellten wir fest, dass man das Zimmer über die Hotel-eigene Webseite für den gleichen Zeitraum für nur 83 Euro buchen kann. Auch hier haben wir nachgehakt.

“Wir nutzen zahlreiche Technologien, um sicherzustellen, dass die Preise in Hotel Tonight die besten für jedes angebotene Hotel auf der Welt sind”, antwortet Amanda Richardson auf unsere Anfrage. “Wenn man ein Zimmer in unserer App bucht und einen günstigeren Preis findet, bekommt man die Differenz als Guthaben gutgeschrieben. Man muss sich lediglich an unser Support-Team wenden und bekommt innerhalb von 15 Minuten eine Antwort.”

Bestpreis-Garantie von Hotel Tonight: Funktioniert

Genau das haben wir gemacht. Mit den 15 Minuten hat es zwar nicht geklappt, die Antwort und die Gutschrift landete nach 40 Minuten in unseren Postfach – aber auch das ist noch mehr als schnell. Etwas schade ist lediglich, dass man die Differenz nur als Guthaben für die nächste Buchung und nicht als echte Rückbuchung auf die Kreditkarte erhält. So profitiert man von der Bestpreis-Garantie nur, wenn man Hotel Tonight ein weiteres Mal verwendet.

Es lohnt sich also auch hier, sich vor der Buchung kurz im Preisvergleich umzusehen. Ansonsten können wir an Hotel Tonight aber wirklich nichts aussetzen – sogar Apple Pay wird bereits unterstützt, wenn auch nur in den USA. “Es ist noch früh, aber wie sehen, dass Apple Pay von ungefähr 60 Prozent der Nutzer verwendet wird, die es auf ihrem Gerät aktiviert haben.”

Unser Fazit lautet: Hotel Tonight ist einfach zu bedienen, sieht schick aus und eignet sich perfekt für spontane Übernachten mit einem Vorlauf von weniger als sieben Tagen. Wenn ihr die App selbst ausprobieren wollt, gibt es zum Start 20 Euro Guthaben – und gleichzeitig könnt ihr uns damit unterstützen, wenn wir mal wieder auf einer Veranstaltung in Berlin, München oder London weilen und noch einen Schlafplatz suchen.

  • Hotel Tonight für iPhone & iPad (App Store-Link)
  • 20 Euro Startguthaben mit Gutscheincode: FAPPGEFAHREN

Der Artikel Hotel Tonight im Check: Mehr Möglichkeiten & Bestpreis-Garantie (neuer Gutschein) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im O2-Netz: iPhone 6 mit 3 GB LTE- und Allnet-Flat für rechnerisch 14,60 Euro/Monat

Bei Handyflash gibt es aktuell das iPhone 6 mit einem guten Tarif als Komplett-Angebot.

o2 iphone deal

In letzter Zeit haben wir viele Tarife der Telekom oder Vodafone vorgestellt – immer ohne iPhone oder iPad. Wer auf der Suche nach einem Komplett-Angebot ist, kann heute das iPhone 6 bei handyflash.de samt LTE-Tarif bei O2 zum günstigen Preis erwerben.

Der Tarif: O2 Blue All-in L

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat in alle dt. Netze
  • 3 GB LTE-Internetflat bis zu 50 MBit/s
  • Kostenlose deutschlandweite Festnetznummer
  • Inklusive o2 EU-Roaming Flat
  • 1 kostenlose Multicard

Die Rechnung:

  • 24 x 39,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • 89,99 Euro für das iPhone 6 16 GB
  • - 699 Euro rechnerisch für das iPhone 6
  • Keine Anschlussgebühr
  • ================
  • Gesamt: 350,75 Euro für 24 Monate, effektiv 14,60 Euro pro Monat
  • zur Angebotswebseite

Würdet ihr den Tarif direkt bei O2 abschließen, würden pro Monat weitere 30 Euro für die Abzahlung des iPhone 6 fällig – diese entfallen hier. Effektiv zahlt ihr also nur 14,60 Euro pro Monat, wenn ihr euch das iPhone sowieso gekauft hättet.

Für “Junge Leute” gibt es einen angepassten Tarif.

Der Tarif: O2 Blue All-in L Junge Leute

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze
  • SMS Flat in alle dt. Netze
  • 6 GB LTE-Internetflat bis zu 50 MBit/s
  • Kostenlose deutschlandweite Festnetznummer
  • Inklusive o2 EU-Roaming Flat
  • 1 kostenlose Multicard

Die Rechnung:

  • 24 x 34,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • 119,99 Euro für das iPhone 6 16 GB
  • - 699 Euro rechnerisch für das iPhone 6
  • 29,99 Euro Anschlussgebühr
  • ================
  • Gesamt: 290,74 Euro für 24 Monate, effektiv also 12,11 Euro pro Monat
  • zur Angebotswebseite

Die Angebote sind effektiv richtig gut. Wer mit dem O2-Netz keine Probleme hat und noch einen guten LTE-Tarif samt iPhone sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Noch ein paar Hinweise: In den neuen O2-Tarifen wird nach Verbrach des enthaltenen Datenvolumens automatisch weitere 100 MB für den laufenden Abrechnungszeitraum für jeweils 2 Euro zur Verfügung gestellt. Pro Abrechnungszeitraum sind maximal drei Erweiterungen um jeweils 100 MB möglich.

Hier muss man aber auch sagen: Wer 3 GB beziehungsweise 6 GB Datenvolumen innerhalb eines Monats komplett aufbraucht, surft verdammt viel. Ich selbst habe bei Congstar 1 GB gehabt und habe nur selten alle Daten verbraucht.

Denkt zudem an eine fristgerechte Kündigung, da ansonsten teure Kosten nach Ablauf der 24 Monate anfallen können.

Der Artikel Im O2-Netz: iPhone 6 mit 3 GB LTE- und Allnet-Flat für rechnerisch 14,60 Euro/Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emoji++: Umfangreiche Smiley-Tastatur für iOS 8 aktuell gratis

Smiley-Liebhaber aufgepasst! Emoji++ ist aktuell kostenlos als Download aus dem Apple App Store verfügbar. Hier ist der Name stets Programm, schließlich bietet die iOS Anwendung aus dem Hause Cross Forward Consulting jede Menge Emoticons. Solltet ihr wieder einmal auf der Suche nach einem besonderen Emoticon sein, das nicht in der herkömmlichen Liste verfügbar ist, werdet ihr dank Emoji++ in Zukunft mit Sicherheit fündig.

Emoji++ bietet nicht nur eine große Emoticons-Auswahl, sondern auch einen guten Überblick. Die Smiley-Liste ist scrollbar, so dass noch schneller passende Emoticons gefunden und somit auch ausgewählt werden können. Natürlich merkt sich die Tastatur auch welche Smileys häufiger verwendet werden und katapultiert diese in der Favoriten-Suche weiter nach oben. Mit so viel Emoticons im Gepäck kann nichts mehr schief gehen. Ob wirklich mehr benötigt werden, als die normale iOS 8 Tastatur hergibt, muss jedoch jeder für sich entscheiden. Neben der großen Auswahl steht auch immer noch der Geschwindigkeitsaspekt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EAs Shooter “Mass Effect Infiltrator” wird verschenkt

EAs Shooter “Mass Effect Infiltrator” wird verschenkt

Zur guten Tradition gehören mittlerweile die Gratis-Aktionen der amerikanischen Kollegen von IGN. Und so wird auch im Februar wieder ein iOS-Spiel, dass normalerweise kostenpflichtig im AppStore angeboten wird, dank verschenkter Promo Codes zum kostenlosen Download. Im Februar ist dies EAs Shooter MASS EFFECT™ INFILTRATOR (AppStore) von EA. Normalerweise kostet die Universal-App 1,99€. Mit dem über diese Webseite erhaltenen Promo Code ist der Download hingegen kostenlos. Einfach generieren und im AppStore einlösen – fertig!
Mass Effect Infiltrator iOS
Im AppStore kommt MASS EFFECT™ INFILTRATOR (AppStore) aktuell auf vier Sterne – und schneidet damit etwas besser ab als in unserem Review. Erschienen ist der Titel bereits vor knapp drei Jahren, ist also nicht mehr der Allerjüngste. Für lau aber auch heute noch einen Download wert.
Mass Effect Infiltrator iOS
Ach ja, eine kurze Zusammenfassung des Gameplays und Inhalts wollen wir natürlich auch noch geben: Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle des Randall Ezno, einem Agenten der Cerberus-Organisation. Mit ihm ballert man sich durchs “Mass Effect”-Universum, um bei allerhand Reaper fürs Ableben zu sorgen. Natürlich schaltet ihr im Laufe des Spieles verschiedene Waffen und Features frei – das gehört für einen Third-Person-Shooter zum guten Ton. Weitere Infos gibt es in unserem bereits erwähnten Review.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple holt sich neues Geld in der Schweiz

150px-Apple_logo_black.svg

Wie schon vor einigen Jahren, hat Apple damit begonnen in verschiedenen Ländern Anleihen zu kaufen, um größere Investitionen zu finanzieren. Normalerweise könnte Apple die eigenen Barreserven angreifen, doch vor diesem Schritt scheut man schon seit einiger Zeit. Nun hat sich das Unternehmen auf die Suche nach einem passenden Geldgeber begeben und ist in der Schweiz fündig geworden. Man versucht nun einen Kredit in Schweizer Franken aufzunehmen, um sich die niedrigen Zinsen des Landes zu sichern und um günstig an große Geldsummen heranzukommen.

Warum geht Apple nicht an seine Ersparnisse?
Es ist eigentlich ziemlich einfach zu erklären. Würde Apple die rund 178 Milliarden US-Dollar Barvermögen, welche größtenteils steuerschonend im Ausland geparkt sind in die USA transferieren, müssten 35 Prozent an Steuern an den Staat abgetreten werden und das ist natürlich deutlich mehr als das, was die Zinsen für einen Anleihenkredit ausmachen. Aus diesem Grund nimmt Apple lieber einen Kredit auf, der durch Barmittel gedeckt ist. Mittlerweile hält Apple Anleihen von rund 35 Milliarden US-Dollar, die in Aktienrückkäufe geflossen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Anleihe in Schweizer Franken auflegen

Apple-Logo

Zur Finanzierung von Aktienrückkäufen und Dividenden will der iPhone-Hersteller nun das niedrige Zinsniveau im Alpenland anzapfen, heißt es in einem aktuellen Bericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-Stream: Videos müssen teils erneut deaktiviert werden

facebook-iconifun.de-Leser Theo berichtet, dass die mobile Facebook-App ihre Videos seit einigen Wochen wieder automatisch im Stream abspielt – und zwar auch über bestehende Mobilfunk-Verbindungen. Das Anspielen der im Dezember 2013 eingeführten Clips startet unter Umständen auch auf jenen Geräten, auf denen Funktion bereits im vergangenen Jahr deaktiviert ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Schwerpunkte von Apples nächstem Mobil-Betriebssystem scheinbar enthüllt

Apples mobiles Betriebssystem iOS 8 brachte neben Healthkit und Continuity im vergangenen Jahr viele neue Features. Doch nach dem Release von iOS 8 beschwerten sich eine Vielzahl von Nutzern über Bugs, die unter anderem das WLAN beeinflussten. Mit iOS 9 soll jedoch alles anders werden: Bei dem Update auf das neue Betriebssystem will sich Apple auf Stabilität konzentrieren und Fehler beheben. Neue Funktionen soll es zunächst nicht geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Metalldetektor und Magnetometer – Gold, Silber, Schätze, Metalle und andere magnetische Sachen einfach finden

Diese App verwandelt Ihr iPhone in einen voll funktionsfähigen Metalldetektor!

Spüren Sie mit dem eingebauten Magnetometer Metall in der Erde auf, werden Sie zum Schatzsucher oder finden sie ganz einfach interessante Sachen mit diesem Metalldetektor.

Das eingebaute Magnetometer detektiert Schwankungen und Interferenzen des Erdmagnetfeldes und funktioniert auch zum aufspüren elektrischer Leitungen.

Eigenschaften:

– Aufspüren von Eisen, Stahl, Silber, Gold, Platin und anderen magnetischen Dingen
– Aufspüren elektrischer Leitungen
– 23 verschiedene Sounds
– Vibrationsmodus
– Blitzlichtfunktion für iPhone 4, 4s und 5
– Einstellbare Empfindlichkeit
– Support von 3,5″ und 4″ Retina Display
– Kalibrierungsmodus

Seit Erscheinen des iPhone3GS verfügt jedes iPhone über ein eingebautes Magnetometer, mit diesem können Schwankungen und Interferenzen des Magnetfeldes gemessen werden, die durch Metalle und andere magnetisch leitende Gegenstände verursacht werden.

Nehmen sie das iPhone aus der Hülle bevor sie das Magentometer verwenden, Magnetverschlüsse und Metallteile können die Messung verfälschen.

Kalibrieren Sie das Magnetoemeter regelmässig indem Sie mit dem iPhone eine 8 in die Luft zeichnen.

Diese App dient der Unterhaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Universitäten untersagen Apple Watch in Prüfungen

Die Universitäten Großbritanniens verbieten zunehmend den Gebrauch von Smartwatches während der Prüfungen. Die Begründung lautet: Die Smartwatches verfügen über ähnliche Funktionen wie die Smartphones, man könne sie zum Schummeln missbrauchen und damit würde eine Ungleichheit zwischen den Prüflingen entstehen, die es auszuschließen gilt.

apple watch

Die Verbotswelle kommt zu einem Zeitpunkt kurz vor der Einführung von Apples Smartwatch im April. Die Unis scheinen zu ahnen, dass danach der Gebrauch der Geräte rasant zunehmen könnte und wollen dieser Entwicklung durch klare Regeln für die Prüfungen vorgreifen.

Smartwatches mit Smartphones gleichgesetzt

Mit einer Smartwatch lassen sich nicht nur Notizen anfertigen und aufrufen, sondern auch Nachrichten senden und empfangen. Das birgt natürlich ein erhebliches Betrugspotenzial, man kann die Entscheidung der Universitäten schon nachvollziehen.

Die City University London gab gegenüber BuzzFeed News an, dass es an anderen britischen Universitäten schon vergleichbare Verbote gebe. Bisher bestehe bereits ein Verbot zur Benutzung von Mobilfunkgeräten, dieses werde nun auf Smartwatches ausgedehnt, da diese sich letztendlich funktional nicht von den Smartphones unterscheiden.

Und jetzt kommt die Pointe: Da die Prüfer nicht immer zweifelsfrei entscheiden könnten, was eine Smartwatch ist und was eine normale, wird der Gebrauch von Uhren insgesamt untersagt.

Damit die Studenten nicht zeitlos durch die Prüfungen streifen müssen, würden als Abhilfe jetzt Wanduhren angebracht und kleine Uhren für die Tische bereitgestellt werden, die die Studenten bei Bedarf nehmen könnten, so ein Vertreter der City University London.

Und wer ist Schuld? – Apple!

Aber warum werden die Smartwatches ausgerechnet jetzt verboten? Hier kommt Apple ins Spiel. Smartwatches an sich gibt es bereits seit einigen Jahren, aber Apple ist bekannt dafür, den entscheidenden Anstoß für neue Trends setzen zu können, mit dem iPhone war es schließlich ähnlich.

Diese Vermutung wird durch eine Studie der Forschungsagentur IHS fundiert: Die Analysten schätzten, dass sich der Smartwatch-Markt mit der Apple Watch-Einführung innerhalb von vier Jahren versiebenfachen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppTipp Timing for Mac

Dieses Jahr ist so einiges anders…

2014 stand unter dem Motto „New Year, New Me“, 2015 hingegen ist „Care for the right things“ angesagt. Deshalb erkundete ich erst was ich wirklich benötige, oder doch nicht, jetzt werden die nächsten dicken Bretter gebohrt.

Eines davon ist die Frage: „was genau mache ich online?“. Gefolgt von: „was kann ich ändern, verbessern, oder muss ich überhaupt etwas ändern?“

iu

Dazu habe ich wieder zu einer App gegriffen, und kann es schon vorweg sagen, Glücksgriff!! Danke Timing for Mac!!

Timing for Mac kostet aktuell 4,99€ und protokoliert (fast) alles im Hintergrund. Einige Apps fliegen da unter dem Radar, bedeutet, sie werden zwar erkannt aber nicht was genau damit geschieht. Finde ich persönlich nicht weiter schlimm, schließlich will ich nur wissen ob ich zu Twitter greife oder eher mit dem Browser unterwegs bin.

Ansonsten ist Timing for Mac eine der Apps die ich nicht mehr vermissen möchte! Nach dem Start ließ ich sie ein paar Tage im Hintergrund brav protokollieren bevor ich mir die gesammelten Infos ansah. Der eine oder andere meint jetzt vielleicht, „sicher unübersichtlich“, nein, ist es nicht. ;-)

Timing for Mac hat das ganz charmant gelöst: es bietet einige Kategorien an und listet dort in Eigenregie die passenden Apps auf. So finde ich unter „Büro“ zb. Exel. „Kommunikation“ hingegen listet alles mit Twitter, Mail, iMessage. Zu jeder Gruppe gibt es auch eine Zahl, die steht für die Dauer. ;-)

Apps die unter „Unzugewiesene“ auftauchen, verschiebe ich manuell in die passende Kategorie, oder lege gleich eine neue an. Selbstverständlich kann ich bestimmen welche Apps von Anfang an erst gar nicht protokoliert wird. Und wichtig: alle erhobene Daten verlassen nicht den eigenen Mac. ;-)

Timing

Fazit: Timing for Mac ist DER Apptipp für alle Nutzer die :

  • die Zeit protokollieren möchte die sie in bestimmtes Projekte gesteckt habe.
  • Nutzer die ihr eigenes Verhalten am Mac Übersicht darstellen wollen
  • Nutzer die heraus finden möchten, welche Apps sie in letzter Zeit gar nicht mehr nutzten

Timing for Mac ist erschienen für Mac, aktueller Preis 4,99€, Kategorie Produktivität

ps: Ich stellte fest, die meiste Zeit ging für Chat via Twitter, iMessage oder Telegram drauf. ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cook spricht auf Cyber-Gipfeltreffen über Datenschutz

Am Freitag, den 13. Februar, wird unter Schirmherrschaft von US-Präsident Barack Obama das "Summit on Cybersecurity & Consumer Protection" des Weißen Haus stattfinden. Wie nun aus versandten Einladungen hervorgehe, hält Apple-CEO Tim Cook auf dem US-Gipfelreffen eine Rede, in der er voraussichtlich seinen Standpunkt zum Datenschutz thematisieren und verteidigen wird. Zuletzt hatte Apple mit der...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Die besten Deals heute [LISTE]

Gute Amazon Blitzangebote finden sich auch am heutigen Dienstag – hier ist die Liste der besten Deals.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

seit 9 Uhr

devolo dLAN Starter Kit (hier)
Type+ Bluetooth Tastatur für iPad Air (hier)
Lüftungshalterung für iPhone (hier)

ab 10 Uhr

Netgear WLAN Range-Extender (hier)
Wicked Chili 4x Displayschutzfolie iPhone 6 (hier)
Wicked Chili iPhone 6 Schutzhülle (hier)
Amazon Basics tragbarer Bluetooth Speaker (hier)
Amazon Basics tragbarer Mini-Bluetooth-Speaker (hier)

Amazon Basics Speaker

ab 11 Uhr

Daycom Bluetooth-Keyboard mit Touchpad (hier)
Kopfstützen Halterung für iPad (hier)
MusicMan Soundstation Dock (hier)

ab 13 Uhr

Western Digital My Book Duo 6TB (hier)

ab 17 Uhr

Donzo Case mit Bluetooth Tastatur iPhone 5/5S (hier)
Technaxx Power Bank (2600mAh / 13200mAh)

ab 18 Uhr

RAVPower 6-Port USB Ladegerät (hier)
Wicked Chili 4x Displayschutzfolie iPhone 6 Plus (hier)
Wicked Chili Schutzhülle iPhone 6 Plus (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.3 Beta: Apple veröffentlicht erste Vorabversion der Photos App

Es war offenbar nur falscher Alarm. Als Apple sämtliche Hinweise auf die angekündigte Photos App für OS X von der Webseite getilgt hat, ging man eher von einer Verzögerung des für Anfang dieses Jahres geplanten Starts der Photos App aus. Doch nun scheint der Release schnell näher zu rücken. Mit der ersten Beta-Version von OS X Yosemite 10.10.3 hat Apple auch die erste...

OS X 10.10.3 Beta: Apple veröffentlicht erste Vorabversion der Photos App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Valentinstag: Selbst gestaltete iPhone-Hülle für 9,90 Euro

Gestern haben wir euch mit einem Flexiphoto zum Sparpreis versorgt, heute gibt es eine iPhone-Schutzhülle ganz nach euren Wünschen.

Arktis 4 Arktis 3 Arktis 2 Arktis 1

Ihr wollt eurer Partnerin oder eurem Partner zum Valentinstag eine ganz besondere Freude machen und mit einem persönlichen Geschenk überraschen, das sie oder er immer bei sich tragen soll? Dann führt wohl kein Weg an einer selbst gestalteten Schutzhülle für das Smartphone vorbei. Genau die könnt ihr aktuell zum Sparpreis beim Apple-Händler Arktis.de anfertigen lassen und zahlt dafür anlässlich des Valentinstag nur 9,90 statt 14,90 Euro inklusive Versandkosten.

  • Selbst gestaltete iPhone-Schutzhülle für 9.90 Euro (zum Shop)

Natürlich würden wir euch nicht auf diese Aktion aufmerksam machen, wenn wir den Service nicht schon selbst getestet hätten. Für uns hat das vor einiger Zeit unsere beste Redakteurin Mel übernommen und ein durchaus positives Fazit gezogen: “Wer ein günstiges und kaum auftragendes Case sucht, greift daher am ehesten zum Arktis-Produkt, das zudem mit einem sehr hochwertigen, robusten Druck aufwarten kann und auch unser persönlicher Favorit geworden ist.”

Mittlerweile auch für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Getestet haben wir den Service damals mit dem iPhone 5s, mittlerweile bietet Arktis die selbst gestalteten Schutzhüllen auch für das iPhone 6 und zahlreiche andere Smartphone-Modelle an. Am einfachsten funktioniert die Gestaltung am Computer: Einfach ein passendes Bild erstellen, hochladen und schon wenige Tage später die passende Hülle per Post erhalten.

Wie genau der Druck-Service bei Arktis.de funktioniert, könnt ihr im unten eingebetteten Video sehen. Für 9,90 Euro macht ihr hier sicher nichts verkehrt, auch wenn etwas Vorarbeit erforderlich ist: Der Händler bietet im Gegensatz zu anderen Herstellern keinen Web-Editor an, stattdessen muss man die fertige Vorlage direkt hochladen. Hier sollte man darauf achten, dass innerhalb von drei Millimetern zum Rand keine wichtigen Objekte zu sehen sind, da diese abgeschnitten werden könnten.

Der Artikel Zum Valentinstag: Selbst gestaltete iPhone-Hülle für 9,90 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qixxit

Statt viele verschiedene Insellösungen, Webseiten und Apps der Mietwagen- und Car-Sharing-Anbieter, regionalen Verkehrsverbünde, Taxiunternehmen, Deutschen Bahn, Fluggesellschaften, Fahrradportale, Navigationssysteme durchzuackern, um dann im Kopf einen optimalen Weg zu finden, macht Qixxit das für dich auf Knopfdruck.

Mit Qixxit kannst du große Reisen planen, kurz mal schauen, wie du am besten von hier nach da kommst, deinen täglichen Arbeitsweg optimieren und checken, welche Alternativen es für deine gewohnten Wege gibt. Außerdem gibt es für jede ausgewählte Route eine Begleitfunktion.

In wenigen Sekunden kannst du deine Start- und Zielorte eingegeben. Ob Favoriten und letzte Orte oder Haltestellen, POIs, Car-Sharing-Autos oder Taxis in deiner Umgebung – alles ist ganz schnell ausgewählt. Und es kann losgehen.

Qixxit zeigt dir die besten Verbindungen nach deinen persönlichen Präferenzen geordnet an. Du musst nur auswählen was dir am besten passt. Damit es für dich leichter ist, den Überblick zu bewahren, sagen wir dir Dauer, Preis, Ankunftszeit, Umstiege und Fußwege. Noch besser, die Tickets kannst du auch buchen.

Hast du dich für eine Strecke entschieden, geht es im Begleitmodus weiter. Automatische Erinnerungen halten dich auf dem Laufenden, wenn du dein Smartphone mal weggesteckt hast:
- Umstiegsvorschau mit Timer
- Fortschrittsanzeige
- Echtzeitdaten und vieles mehr

Mit der Qixxit App hältst du schon alle Funktionen in deiner Hand. Aber Qixxit kann noch mehr, denn mit deinem Profil kannst du an jedem Tablet oder Rechner auf deine Routen zugreifen oder neue erstellen. So kannst du deine Fahrten auch bequem am Computer planen und dann mit deinem Handy unterwegs abrufen oder Dich begleiten lassen.

Download @
App Store
Entwickler: Deutsche Bahn
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll an Tesla-Konkurrenzprodukt arbeiten

Medienberichte zufolge könnte Apple an einem Produkt arbeiten, das mit dem Automobilhersteller Tesla konkurriert. Gegenüber dem Business Insider hat ein Apple Mitarbeiter Informationen per Mail preis gegeben, die einen recht großen Freiraum für Interpretationen lassen. Arbeitet Apple an einem selbstfahrenden Elektroauto? Apple und Tesla sind beides sehr innovative Unternehmen, was eine Gemeinsamkeit darstellt. Dennoch liefern sich die Technik-Konzerne seit Längerem schon einige Schlagabtausche. Zuletzt sorgte der Kampf um Mitarbeiter für Schlagzeilen. Nun soll Apple an einem Konkurrenzprodukt arbeiten.

tim cookap 564x317 Apple soll an Tesla Konkurrenzprodukt arbeiten

Der Business Insider hat die Mail des anonymen Apple Mitarbeiter nun auch verifiziert, wie Cult of Mac berichtet. In der Mail schreibt der Mitarbeiter von Autoentwicklungen und kündigt weitere Wechsel von Tesla-Mitarbeitern zu Apple an. Schließlich arbeite Apple an etwas, was Tesla “a run for its money” geben, also einen harten Wettkampf eröffnen soll. Die Sätze lassen viel Platz um zwischen den Zeilen lesen zu können. Dass Apple wirklich an einem selbstfahrenden Elektroauto arbeitet, könnte allerdings dann doch ein wenig zu weit hergeholt sein. Denkbar ist vielmehr, dass Apple den ehemaligen Tesla-Mitarbeitern ein gutes Gehalt zahlt und einen sicheren vor allem aber auch abwechslungsreichen Arbeitsplatz bietet. Ein Platz in Apples CarPlay-Team wäre doch schon eine Hausnummer. Es ist daher wahrscheinlicher, dass mit dem “Konkurrenzprodukt” eine Software gemeint ist, welche die Fahrzeugsteuerung besser verwalte als bisherige Technologien aus dem Hause Tesla realisieren können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konkurriert Apple mit Tesla?

Einmalzahlungen von 250.000 Dollar sowie enorme Gehaltssteigerungen bietet Apple angeblich Tesla-Ingeneuren , die zu Apple wechseln wollen. Laut BusinessInsider gibt es einen Grund, warum Apple so interessiert an den Mitarbeitern des Herstellers elektrisch angetriebener Autos ist: Apple will angeblich in den direkten Wettbewerb mit Tesla einsteigen. Aus Apple-internen Kreisen habe man erfahren,...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: Logitech Type+ Tastaturhülle für iPad Air und weiteres Zubehör

type-plus-tastaturMit der Type+ hat Logitech letzten Herbst eine extrem dünne Tastaturhülle für das iPad Air vorgestellt. Der Hersteller hat dabei nach eigenen Worten sehr viel Gewicht auf ein angenehmes Schreibgefühl und den dafür benötigten komfortablen Tastenabstand sowie extrem schlankes Design der Hülle gelegt. Daraus resultiert eine Umschlag-ähnliche Klapphülle ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emoji++: iOS 8-Tastatur für Smiley-Liebhaber gerade gratis

Alternativen Tastaturen gibt es einige im Store. Emoji++ legt den Fokus auf Smileys.

Emoji

Aus dem Hause Cross Forward Consulting, die auch schon für Schrittzähler++ oder Check the Weather verantwortlich sind, gibt es gerade die Smiley-Tastatur Emoji++ (App Store-Link) kostenlos zum Download. Die mit viereinhalb Sternen bewertete Applikation benötig iOS 8.0 oder neuer und lässt sich auf iPhone und iPad gleichermaßen anwenden.

Wie der Name schon vermuten lässt, setzt Emoji++ seinen Fokus auf die allseits beliebten Emoticons. Viele von euch werden das Problem sicher kennen: Ihr sucht gerade nach einem bestimmten Smiley und habt euch schon durch fast alle Seiten geblättert und seid immer noch nicht fündig geworden. Emoji++ möchte Abhilfe schaffen und bietet einen besseren Überblick aller verfügbaren Smileys an.

Emoji++ verfügt über eine scrollbare Smiley-Liste, die alle Bildsymbole untereinander anzeigt, um so schneller das passende Symbol ausfindig zu machen. Das Navigieren durch Kategorien und Unterkategorien fällt somit weg. Des Weiteren merkt sich Emoji++ die am meisten genutzten Smileys und listet diese separat in einer weiteren Liste.

Kein Vollzugriff nötig

Emoji++ benötigt keinen Vollzugriff und ist noch für kurze Zeit kostenlos erhältlich. Ob Emoji++ den Zugriff auf die Bildsymbole erleichtert, muss wohl jeder für sich selbst abwägen. Immerhin müsst ihr immer die Tastatur wechseln, könnt dann aber deutlich schneller das passende Bildchen finden.

Ich persönlich komme ganz gut ohne Emoji++ aus, auch wenn ich gerne Smileys an meine Nachrichten hänge. Die Auswahl der am meistgenutzten Symbole reicht meistens aus. Wie ist es bei euch? Nutzt ihr die Smileys gerne? Habt ihr Emoji++ sogar schon länger im Einsatz?

Der Artikel Emoji++: iOS 8-Tastatur für Smiley-Liebhaber gerade gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darktable 1.6.2 mit Raw-Update

Darktable 1.6.2 mit Raw-Update

Die neue Version von Darktable unterstützt jetzt wichtige Raw-Formate wie Sony A7 II und Canon 7D Mark II. Außerdem haben die Entwickler eine Reihe von Bugs gefixt und kleinere Verbesserungen einfließen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeaverTap Games veröffentlicht diese Woche “Radical” – den Trailer solltet ihr nicht verpassen

BeaverTap Games veröffentlicht diese Woche “Radical” – den Trailer solltet ihr nicht verpassen

Wer auf verrückte Trailer steht, sollte sich dieses Meisterwerk der animierten Spiele-Promotion nicht entgehen lassen. Denn BeaverTap Games, die Macher von Mike Shorts (AppStore) und dessen Nachfolgern, hat sein neues Spiel Radical angekündigt. Der Release ist diesen Donnerstag (12.2.), das Spiel ist ein weiteres Flappy-Bird-und-Co-Arcade-Highscore-Spiel. Aber der Trailer ist wirklich sehenswert…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mass Effect Infiltrator gratis statt 1,99 Euro – so geht’s

Das Action-Game Mass Effect Infiltrator kann für kurze Zeit gratis statt 1,99 Euro geladen werden – so geht’s:

Wer das Spiel normal im App Store lädt, wird zur Kasse gebeten. Mit einem Aktions-Code könnt Ihr aber auch gratis zum Zug kommen. Hier unsere Anleitung:

-> Aktionsseite von IGN besuchen

-> “Get my free game” klicken

-> Gutscheincode dann im App Store einlösen, fertig!

Mass Effect Infiltrator 2015

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles andere als trockener Stoff: GEOlino Extra “Die Geschichte Deutschlands” auf dem iPad!

GEOlino Extra bringt Kindern ab acht Jahren in jeder Ausgabe ein spezielles Thema nahe. Für die erste Ausgabe in der neuen iPad-App des Heftes hat sich die Redaktion die Geschichte Deutschlands ausgesucht. In vielen Artikeln, Infokästen, Interviews, Comicstrips und Fotostrecken wird die Vergangenheit seit der Kaiserzeit lebendig. Interaktiv geführt ergründen die jungen Leser die Historie von der Reichsgründung anno 1871 bis heute.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbucht 93 Prozent des Gewinns aller Smartphone-Hersteller im Q4/2014

Für das abgelaufene Weihnachtsquartal konnte Apple einen Rekordumsatz, einen Rekordgewinn sowie Rekordverkaufszahlen für das iPhone vermelden. Über 74 Millionen Geräte gingen in den Monaten Oktober bis Dezember 2014 über die Ladentheke. Einschätzungen zufolge konnte Apple dank iPhone 6 & iPhone 6 Plus zu Samsung aufschließen, so dass sich beide Hersteller die Top-Position der größten Smartphone-Hersteller im Bezug auf Marktanteile teilen. In den USA lag der iPhone-Marktanteil seit vielen Jahren erstmals wieder über dem Marktanteil von Android.

smartphone_gewinn_q4_2014

Einen bedeutsamen Unterschied gibt es allerdings zwischen Apple und allen anderen Herstellern. Die Frage ist doch, was am Ende des Tages an Gewinn durch die verkauften Geräte übrig bleibt. Blick man auf den Gesamt-Gewinn der Smartphone-Branche, so kann 93 Prozent des Gewinns für sich verbuchen.

Neben Apple kann lediglich Samsung ebenso einen Gewinn verzeichnen. Dieser betrug beim südkoreanischen Hersteller im Weihnachtsquartal 1,823 Milliarden Dollar. Dies entspricht 9 Prozent des Gewinns der Branche. Zu berücksichtigen gilt, dass dies mathematische Werte sind. Da Microsoft einen Verlust eingefahren hat und BlackBerry, Lenovo, Sony, LG und HTC im Weihnachtsquartal eine „schwarze Null“ geschrieben haben, kommt man auf 100 Prozent.

Blickt man auf das Gesamtjahr 2014, so entfallen auf Apple 79 Prozent des Gewinns, auf Samsung entfallen 25 Prozent, LG kann 1 Prozent des Gewinns für sich verbuchen und alle anderen Hersteller fuhren Verluste ein oder schrieben keinen Gewinn/Verlust. (via Barrons)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dungeon Crawler “Legend of Grimrock” kommt aufs iPad & im Preview-Video

Dungeon Crawler “Legend of Grimrock” kommt aufs iPad & im Preview-Video

Almost Human Games arbeitet daran, sein 2012 für PC veröffentlichtes Dungeon Crawler RPG Legend of Grimrock aufs iPad zu bringen. Ein großes Stück des Weges ist auch bereits gegangen, denn aktuell befindet sich das Spiel in der Closed Beta, eine Finnlandisierung steht also unmittelbar bevor. Der Entwickler rechnet mit einer Veröffentlichung im AppStore im Frühling diesen Jahres.

Um einen Einblick zu vermitteln, wie das Spiel auf einem iPad ausschaut, hat man auch gleich ein kleines Preview-Video veröffentlicht, das wir euch unten eingebunden haben. Legend of Grimrock für iPad wird dabei ein kompletter Port der PC-Version inklusive aller Level und Feature. Im Spiel steuerst du in der Ego-Perspektive einen Helden durch düstere Dungeons. Die Steuerung erfolgt schrittweise über sechs Richtungspfeile sowie weitere Aktionsbuttons zum Kämpfen und mehr. Sobald Legend of Grimrock dann in einigen Wochen im AppStore erschienen ist, stellen wir euch das neue Dungeon Crawler RPG natürlich noch ausführlicher vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hält angeblich attraktive Jobs für Elektroauto-Macher bereit

apple-logoDas Wirtschaftsmagazin Business Insider heizt die Spekulationen um Apples Aktivitäten in der Automobilsparte an. Offenbar hat sich ein Apple-Mitarbeiter auf Berichte über ein mysteriöses Kamerafahrzeug hin dem Magazin gegenüber dahingehend geäußert, dass Apple an einem sehr spannenden Projekt arbeite, das insbesondere Mitarbeiter des Elektroautoherstellers Tesla überaus attraktiv sei: Apple's latest project ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2, iOS 8.3, iOS 8.4 und iOS 9 - Arbeit an vier Versionen gleichzeitig

Nachdem gestern erste Informationen zu iOS 9 bekannt wurden, Apple außerdem eine Entwicklerversion von iOS 8.3 freigab, ist jetzt auch iOS 8.4 in den Serverstatistiken aufgetaucht . Mit dem internen Codenamen "Copper" versehen, soll iOS 8.4 den neuen Musikdienst enthalten. Zahlreichen Berichten zufolge läuft Apple demnächst auf die Zielgerade ein, um Beats Music unter eigener Regie auf den Mark...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

allryder

allryder ist eine urbane Transport-App, mit der du Zeiten, Preise und Reisedauer für alle deine unterschiedlichen Routen und Transportmöglichkeiten vergleichen kannst. Ob öffentliche Verkehrsmittel, Taxis, Car- oder Bikesharing – allryder zeigt dir die optimalen Verbindungen.

allryder ist verfügbar in

UK: London! TFL, Drive Now, Zipcar und Barclays Bikes.

Deutschland: Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Dortmund, Bochum, Essen, Bonn, Duisburg, Oberhausen, Wuppertal – alle öffentlichen Verkehrsmittel, Drive Now, Car2go, Call a Bike und NextBike (wo verfügbar).

Schweiz: Zürich! ZVV.

Reviews und Auszeichnungen:
Winner Mobile Tech Award 2014, MobileTechCon München 
Winner Award Germany’s Most Innovative Start Up 2014, Vouchercloud 

Download @
App Store
Entwickler: Door2Door GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.4 soll mit Musikdienst ausgestattet werden

desktop_ios8_icon_2x

Wie es scheint ist Apple jetzt schon dabei die neuesten Versionen von iOS 8 zu testen und mit neuen Features auszustatten. Wie schon bekannt, wird iOS 8.2 mit der Funktionalität der Apple Watch ausgestattet werden und man kann damit rechnen, dass es hier nur kleine Veränderungen am Grundsystem geben wird. Die übernächste Version von iOS 8 ist aber wesentlich interessanter für viele von uns, da wir mit dieser Version wahrscheinlich einen neuen Musikdienst aus dem Hause Beats bekommen werden.

Kurz vor WWDC soll der Dienst erscheinen
Apple hat es sehr eilig bekommen was den Musikdienst rund um Beats Musik betrifft und möchte so schnell wie möglich in das Geschäft einsteigen. Die Verhandlungen seien größtenteils abgeschlossen und man könne einen Dienst anbieten, der mit Spotify konkurrieren kann. Weitere Details sind aber noch nicht bekannt geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch das iPhone 6s wird wohl bei einer 8 Megapixel Kamera bleiben

Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte um das Kamerasystem im kommenden iPhone. Diverse durchaus respektable Apple-Insider, unter anderem John Gruber, haben sich bereits zu diesem Thema geäußert. Demnach soll das diesjährige iPhone über eine Duallinsen-Lösung verfügen, auf der Rückseite also mit zwei Kameramodulen arbeiten. Dies in Kombination mit einer entsprechenden Software soll angeblich zu einer Fotoqualität führen, wie sie aktuell nur mit Spiegelreflex-Kameras möglich ist. Wie es aussieht, wird Apple dabei auch weiterhin auf einen (oder zwei...) Sensor mit einer Auflösung von 8 Megapixeln setzen. Dies berichtet jedenfalls der taiwanesische Analyst Jeff Pu und bezieht sich dabei auf die gewohnten Informationen aus Apples Zuliefererkette. Demnach habe Apples Lieferant für die Kameralinse, Largan Precision, bislang für 2015 keinen Großauftrag für neu zu entwickelnde Kameralinsen aus Cupertino erhalten, weswegen man in diesem Jahr nur ein geringes Wachstum erwartet. Selbstverständlich muss dies noch nicht viel bedeuten. So könnte Apple auch den Hersteller wechseln oder den Auftrag einfach splitten. Eine Beibehaltung der 8 Megapixel Objektive wäre bei Apples bisheriger Strategie aber alles andere als überraschend. (via MacRumors)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos per Gutscheincode: Mass Effect Infiltrator wird verschenkt

Auf der US-amerikanischen Seite IGN könnt ihr auch in diesem Monat wieder ein kostenloses Spiel für iPhone und iPad abstauben.

ME_Infiltrator2 ME_Infiltrator3 ME_Infiltrator2 ME_Infiltrator1

Dass es bei IGN jeden Monat ein Spiel zum Nulltarif gibt, ist mittlerweile zur Tradition geworden. Im Februar könnt ihr euch Mass Effect Infiltrator (App Store-Link), eines der letzten Premium-Spiele von Electronic Arts, kostenlos laden. Das schon etwas angestaubte Spiel kostet aktuell 1,99 Euro, aber vielleicht fehlt es euch in eurer Sammlung ja noch.

Um Mass Effect Infiltrator kostenlos aus dem App Store laden zu können, müsst ihr einfach diese Aktions-Webseite aufrufen und danach auf die rote Schaltfläche “Get My Free Game” tippen. Danach öffnet sich ein Fenster mit einem Gutscheincode, den ihr ganz normal im App Store einlösen könnt. Anders als im Januar scheint dafür sogar noch nicht einmal eine Registrierung bei IGN notwendig zu sein.

Spannende Geschichte mit reichlich Action

Das aktuell mit vier Sternen bewertete Mass Effect Infiltrator ist ein waschechter Action-Shooter mit einer ganz besonderen Steuerung, die zahlreiche Wischgesten integriert. Wie schon im indirekten Vorgänger Dead Space hat es die Geschichte in sich: Man spielt Randall und bekämpft die Reaper. Als erfahrenen Agent beschafft man Aliens für illegale Experimente in einer geheimen Anlage. Deren Direktor geht aber irgendwann zu weit – und Randell schlägt zurück. Während man in den ersten Leveln noch schwer damit beschäftigt ist, Deckung zu suchen, kann man im fortlaufenden Spiel deutlich aggressiver spielen und im Kampf gegen die Gegner auch durch die Level laufen, um sie von hinten zu attackieren.

Während eine Anpassung an die Auflösung des iPhone 6 noch fehlt und wohl auch nicht nachgereicht wird, ist Mass Effect Infiltrator immerhin schon an das Bildformat der neueren iPhone-Versionen angepasst und auch auf dem iPad in Retina-Grafik spielbar. Man darf nicht vergessen, dass der Titel bereits vor rund drei Jahren im App Store erschienen ist.

Der Artikel Kostenlos per Gutscheincode: Mass Effect Infiltrator wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook spricht auf Gipfel zum Thema Computersicherheit

Am kommenden Freitag findet an der altehrwürdigen Stanford University, unweit des Apple Campus in Cupertino, ein Gipfel zum Thema Computersicherheit statt, der vom Weißen Haus veranstaltet wird. Auf diesem Gipfel werden unter anderem Technologie-Unternehmen, Akademiker und die US-Regierung erneut über das weitere Vorgehen beim Thema Verschlüsselung sprechen. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass das Weiße Haus dabei seine nächsten Schritte in Sachen Computersicherheit bekannt geben wird. Nach Informationen von The Hill soll dabei unter anderem auch Apple CEO Tim Cook einen Auftritt haben und eine Rede halten. Cook hatte in der Vergangenheit immer wieder gemeinsam mit anderen Managern der Technologiebranche für eine Reform der Zugriffsregeln von US-Behören auf private Nutzerdaten plädiert. Unter anderem befinden sich Unternehmen wie Google und Apple derzeit in Gesprächen mit dem FBI zu diesem Thema. Dabei gilt es einen schmalen Grat zwischen dem Datenschutz auf der einen und den Überwachungsmöglichkeiten der Behörden auf der anderen Seite zu treffen. Unter anderem zeigt sich das FBI besorgt über die Verschlüsselung der Apple-Dienste iMessage und FaceTime, da der Behörde hiermit die Möglichkeit genommen werde, die Kommunikationswege von Terroristen und anderen Verbrechern zu infiltrieren und dadurch Verbrechen unter Umständen verhindern oder aufklären zu können. (via MacRumors)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Winmail.dat Viewer – Letter Opener Lite

Letter Opener Lite – Öffnen von Winmail.dat Dateien. 
• Sehen Sie sich in Winmail.dat Dateien eingebettete Anhänge an 
• Nutzen Sie Quicklook zum Durchsehen von in Winmail.dat Dateien eingebetteten Anhängen 
• Wandeln Sie in Winmail.dat Dateien eingebettete Texte um 
• Wandeln Sie Termine und Aufgaben ins iCal-Format um 
• Wandeln Sie Notizen um 
• Wandeln Sie Lesebestätigungen und lesen Sie Lesebestätigungen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cybersicherheit: Cook spricht auf Gipfel des Weißen Hauses

Apple Chef Tim Cook wird am Freitag zusammen mit anderen Firmenchefs und Regierungsmitgliedern an einem Gipfel des Weißen Hauses zum Thema Cybersecurity und Datensicherheit teilnehmen. Er findet in der bekannten Stanford Universität statt.

1423549310 Cybersicherheit: Cook spricht auf Gipfel des Weißen Hauses

Die Aussagen des Apple CEOs werden dabei mit besonderer Spannung erwartet. Für gewöhnlich spricht er sich nicht für eine Lockerung der Verschlüsselung von Messengern aus, wie es etwa unser Verteidigungsminister tat. Stattdessen fordert er eine Einschränkung der staatlichen Aktivität, was das Sammeln der Nutzerdaten betrifft. Zudem möchte er mehr Transparenz über die vom FBI oder NSA gestellten Anfragen.

Auf der anderen Seite fordert das FBI, dass in der Verschlüsselung der Messenger stets noch eine Hintertür frei gehalten werden solle, um Terroristen ausfindig machen zu können und damit Anschläge zu verhindern.

Der Gipfel wird daher insbesondere in den USA mit hoher Spannung erwartet. Stattfinden wird er an diesem Freitag, dem 13. Februar.

The White House is expected to reveal its next executive action on cybersecurity at the summit, which will bring together tech executives, leading academics and government officials to discuss ways in which the government can better collaborate with the private sector on cybersecurity initiatives.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S – wieder mit 8-Megapixel-Kamera?

Auch wenn’s noch früh im Jahr ist – langsam tröpfeln die ersten Gerüchte zum nächsten iPhone ein, das durchaus iPhone 6S heißen könnte.


Analyst Jeff Pu aus Taiwan geht davon aus, dass Apple das Herzstück der Kamera, den aktuellen 8-Megapixel-Sensor, dieses Jahr unverändert lassen könnte. Den Trend zu immer höheren Megapixel-Zahlen, so der iDownloadBlog, würde Apple damit nicht mitmachen.

Megapixel-Rausch ist zuende

Für die Käufer wäre das eine erstklassige Nachricht. Denn bei den Digitalkameras ist der Megapixel-Rausch gottlob längst zuende. Grund: So lange der Fotosensor, der das Licht einlässt, nicht größer wird, sorgen mehr Megapixel nur für schlechtere Bildqualität und mehr Bildrauschen bei Dämmerung und schlechtem Licht.

iPhone 6 Kamera

Auch beim Smartphone ist die Megapixel-Zahl ein reines Marketing-Argument. Mit 8 Megapixeln liegt Apple derzeit bei einer idealen Größe. Zudem könnten Änderungen im Bereich der Optik, zum Beispiel ein neues Objektiv, trotzdem für noch bessere Bilder sorgen.

Offenbar kein Großauftrag vergeben

Jeff Pu hat für seine Analyse den Apple-Zulieferer Largan Precision unter die Lupe genommen, der für 2015 nur ein geringes Wachstum erwartet. Daraus könnte sich schließen lassen, dass Apple diesmal keinen Großauftrag für neue Foto-Technologien erteilt hat.

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.3 mit Wireless CarPlay und neuen Emojis, Beats Music bereits mit iOS 8.4?

emojisMit der gestern veröffentlichten Vorabversion von iOS 8.3 können Entwickler verschiedene neuen Funktionen testen, darunter eine drahtlose CarPlay-Verbindung, Verbesserungen beim Google-Login und neue Emoji-Symbole. Die künftig offenbar vorhandene Möglichkeit, Apples KFZ-Integration CarPlay auch drahtlos zu nutzen ist durchaus bemerkenswert. Vorausgesetzt wird natürlich ein kompatibles Fahrzeug-Entertainmentsystem, ist dies vorhanden, lässt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple-Projekt soll sich um Autos drehen und könnte CarPlay ausweiten

In der vergangenen Woche sorgten mit Kameras bestückte Fahrzeuge in der San Francisco Bay Area für Aufsehen, die offenbar Apple zuzuordnen waren. Die Spekulationen für ihren Einsatzzweck reichten von Plänen für ein eigenes Street View bis hin zu selbstfahrenden Autos. Während letzteres unter kompletter Apple-Regie für einigermaßen unwahrscheinlich gehalten wird, deuten nun jedoch immer mehr Hinweise daraufhin, dass es wohl tatsächlich eher in diese Richtung gehen könnte, als um ein Pendant zu Googles Maps-Dienst. Ein selbstfahrendes Auto von Apple wird es dabei wohl nicht geben, allerdings soll Apple in der Tat starkes Interesse an der Autoindustrie zeigen. Während in der Vergangenheit diverse Apple-Mitarbeiter das Unternehmen in Richtung des Elektroauto-Herstellers Tesla verlassen haben, soll Apple inzwischen bestrebt sein, seinerseits Tesla-Mitarbeiter abzuwerben.

Nun haben die Kollegen von Business Insider einen Hinweis von einem bestätigten Apple-Mitarbeiter erhalten, der die Bestrebungen in Richtung des Automobils weiter untermauert. Unter anderem soll Apple seinen Blick dabei in der Tat auch auf Tesla richten und in dessen Gewässern fischen wollen. Business Insider vermutet daher, dass das geheime Apple-Projekt stark mit CarPlay zusammenhängen könnte. Erst gestern wurde bekannt, dass iOS 8.3 CarPlay von seinem Kabelzwang befreien und somit einen noch nahtloseren Übergang vom iOS-Gerät auf das in die Autos eingebaute Kommunikations- und Entertainment-System bieten wird. Dies könnte die Tür für eine Art Continuity-Funktion für das Auto öffnen und somit noch einfacher diverse Funktionen anbieten, die unter anderem die Tesla-App derzeit für seine Nutzer parat hält. Hiermit kann man derzeit unter anderem bereits die Heizung aus der Ferne stezern, die Türen auf- und zuschließen, den Warnblinker aktivieren, usw. Egal wohin die Reise genau gehen wird, es scheint als habe Apple in der Tat das Auto als nächsten Bereich unseres Lebens entdeckt, den man mit eigenen Produkten ausstatten will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Allryder jetzt mit Fahrradrouten, Qixxit mit neuen Partnern

Zwei thematisch gleiche Applikation haben unabhängig voneinander neue Funktionen erhalten. Allryder und Qixxit.

Allryder listet Fahrradrouten

allryder-iosWer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kann per App einfach und bequem Infos einholen, wann und wo der nächste Bus oder Bahn abfährt. Der DB Navigator eignet sich sehr gut, weitere Apps wie Departure oder nextr stehen in der Redaktion auch hoch im Kurs. Mit der kostenlosen Allryder-App (App Store-Link) werden gleich eine Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel kombiniert: Bus, Bahn, Taxi, Car- und Bikesharing – und jetzt auch eben Fahrradrouten.

Zuvor solltet ihr wissen, dass Allryder nur in den Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Dortmund, Bochum, Essen, Bonn, Duisburg, Oberhausen und Wuppertal im kompletten Funktionsumfang verfügbar ist – einfache Bahnabfragen funktionierten deutschlandweit.

Wer in Allryder nach einer Verbindung sucht, bekommt jetzt auch Fahrradtouren angezeigt. Die Strecke wird selbstverständlich auf der Karte visualisiert, zudem wird die ungefähr benötigte Zeit angegeben. Weiterhin ist Allryder zu empfehlen, da immer alternative Routen angezeigt werden. Habt ihr euer Ziel hinterlegt, optional kann auch ein anderer Startpunkt außer der eigene Standort gewählt werden, sucht Allryder die schnellste und beste Verbindung und zeigt dabei verschiedene Routen mit oben genannten Verkehrsmitteln an. Die Aufmachung und das Design sind iOS 8 konform, die Bedienung einfach und die Zuverlässigkeit der Daten gewährleistet.

Qixxit mit BlaBlaCar & Parkhaus-Infos

QixxitAuch die Applikation Qixxit (App Store-Link) setzt auf ein sehr ähnlihces Prinzip und verknüpft verschiedene Verkehrsmittel in der Routenabfrage. Ab sofort hat die von der Deutschen Bahn ausgegebenen Applikation eine Anbindung an BlaBlaCar und CityBusExpress. Des Weiteren gibt es eine Weiterleitung zur Flinkster-App, auch haben die Entwickler eine Verfügbarkeitsabfrage für Parkhaus- und Parkplatzdaten innerhalb der Karten- und Detailansicht integriert.

Im Gegensatz zu Allryder funktioniert Qixxit deutschlandweit und zeigt sogar Flugverbindungen an. Allerdings muss man auch sagen, dass manch angezeigten Routen alles andere als umweltfreundlich und empfehlenswert sind. Diese könnt ihr natürlich ignorieren und die alternativen Routen wählen.

Setzt ihr eine der gelisteten Apps ein? Oder ist es bei euch doch die App der Deutschen Bahn?

Der Artikel Allryder jetzt mit Fahrradrouten, Qixxit mit neuen Partnern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frisches Geld aus der Schweiz: Apple plant Anleihe in Franken

Laut einem Bericht plant Apple erstmals eine Anleihe in Schweizer Franken.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Obama zu Deutschland: Im Zweifel für den Angeklagten

US-Präsident Barack Obama hat nach dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel im Rahmen des NSA-Skandals gefordert, dass man für sein Land den Wahlspruch “im Zweifel für den Angeklagten” gelten lasse. Nach einem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama veröffentlichte die US-Regierung am Montag eine “gemeinsame” Pressemitteilung. Darin wird von den USA gegenüber (...). Weiterlesen!

The post Obama zu Deutschland: Im Zweifel für den Angeklagten appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Make Music with iPad.

Make Music with iPad

Mit dem iPad kann man viel Anstellen. Ich bin zwar der Meinung, dass es bessere Geräte gibt als damit Fotos zu machen, aber auch das geht ganz gut und in erstaunlicher Qualität. Viel besser kann man mit dem iPad aber Musik machen. Das zeigt der neue Apple Werbespot.

In dem kurzen Spot gibt es nicht nur gute Musik zu hören, sondern auch gleich ein paar spannende Apps zu sehen. Da wären GarageBand und Apogee MiC für die Lyrics, die Beats werden mit iMPC Pro und NanoStudio gemacht, das ganze mit Serato Remote geremixt und mit Manual Camera gefilmt.

Habt ihr auch schon mal mit dem iPad Musik produziert?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC: Microsoft kündigt Sonderveranstaltung an

Einen Tag nach Samsung will auch Microsoft die Aufmerksamkeit der Presse im Rahmen einer Sonderveranstaltung auf sich vereinen. Dabei tritt man in die Fußstampfen von Nokia.

1423522036 MWC: Microsoft kündigt Sonderveranstaltung an

Denn wie schon der aufgekaufte Tochterkonzern wählt Microsoft mit 8:30 Uhr eine ungewöhnlich frühe Zeit für das Event in Barcelona. Letztes Jahr hatte Nokia an gleicher Stelle ein 15 Euro-Handy und ein Android-Smartphone präsentiert, diesmal ist es Microsoft, das mit der Marke dafür einsteht.

Was genau vorgestellt wird, lässt sich anhand der Einladung schlecht erahnen. Neue Hardware wird aber nicht unbedingt erwartet, das nächste Lumia-Flaggschiff braucht wohl noch etwas länger. Stattdessen aber wird sich Microsoft auf Windows 10 konzentrieren. Hier steht nämlich noch die Vorstellung der Funktionen und des Previews auf mobilen Plattformen aus. Denn ihr wisst ja: Windows 10 wird künftig auf allen Plattformen als ein Betriebssystem auftreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple in Konkurrenz zu Tesla an Elektro-Auto?

Minivan mit Kamera auf Dach

Ein Apple-Mitarbeiter soll das Gerücht gestreut haben, dass das Unternehmen aus Cupertino an einem Projekt arbeitet, das in Konkurrenz zum Fahrzeug-Hersteller Tesla steht. Genaueres wurde nicht bekannt, denkbar wäre ein selbstfahrendes Elektro-Auto. Zuletzt gab es Berichte über Minivans, die in San Francisco mit Kameras auf dem Dach herumfuhren, um Aufnahmen der Umgebung zu machen. Tatsächlich saßen Fahrer hinter dem Steuer, doch trotzdem wurde gemutmaßt, Apple könnte an einem selbstfahrenden Auto arbeiten. Da Apple keine entsprechenden Lizenzen besitzt, erschien es plausibler, das Unternehmen würde lediglich seine Karten-App Maps mit StreetView-ähnlichen Daten füttern wollen. Eventuell geht Apples Engagement in Autos jedoch noch (...). Weiterlesen!

The post Arbeitet Apple in Konkurrenz zu Tesla an Elektro-Auto? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöner drohnen: Apple Raumschiff wächst [VIDEO]

Schöner drohnen: Apples neuer Campus, das Raumschiff in Cupertino, wächst bzw. macht erstaunliche Fortschritte.


Das belegen neue Luftaufnahmen, die per Drohne entstanden sind. Die Aufnahmen zeigen, dass das Gebäude teilweise schon vier Stockwerke hoch ist, und dass beispielsweise ein großes Parkhaus im Rohbau praktisch fertiggestellt wurde. AppleInsider zeigt die Bilder und ein Video – und merkt an, dass die Bauarbeiten enorm schnell vor sich gehen. Vielleicht sollte ja Apple die Fertigstellung des Berliner Großflughafens übernehmen.

Apple Campus

Zudem beinhaltet der Bericht eine Warnung für Möchtegern-Drohnenpiloten. Die Baustelle ist dermaßen groß, dass es praktisch unmöglich ist, auch nur ein Viertel davon zu filmen, ohne den Funkkontakt zu seiner Drohne zu verlieren. Zudem sind über dem Gelände ständig niedrig fliegende Flugzeuge vom nahe gelegenen San Jose International Airport unterwegs. (Autor: Jörg)

hier geht’s zum frischen Video

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SQLPro for MySQL 50% off today

SQLPro for MySQL

YOSEMITE READY

Native and ready for Yosemite. Using the latest features of OS X, but still supporting Mavericks.

INTUITIVE INTERFACE

Coming from Microsoft SQL Management Studio? Our interface and workflow is similar to what you are used to with a few of our own improvements.

CLOUD SUPPORT

Working with Amazon or Azure relational database service? No problem, SQLPro for MySQL supports MySQL 5.0 and above, including cloud instances.

MULTIPLE RESULT SETS

Need to see the results for multiple tables at once? You can execute multiple queries and have the results for each displayed at the same time, including any errors and messages.

Features:
  • Syntax highlighting
  • Intellisense
  • Tab-based interface
  • Support for executing multiple queries at once
  • Quick access to tables, columns, and more
  • Stored procedure execution


More information

You have less than 9 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle of 29 apps 42% off today

RapidWeaver
RapidWeaver is a next-generation Web design application to help you easily create professional-looking Web sites in minutes. No knowledge of complex code is required, RapidWeaver will take care of all that for you. RapidWeaver produces valid XHTML & CSS based websites. One of the perks about using RapidWeaver is that it has a strong custom theme community. You can download themes and edit them from within RapidWeaver and the result is a pretty slick looking website that takes very little effort. RapidWeaver also has a lot of custom plug-ins. Some of them make it easier to edit images directly in RapidWeaver. Others make creating a site map a matter of a few clicks. The supportive community that surrounds RapidWeaver is really what makes this great app superior to other WYSIWYG website creation tools. Be sure to check out YourHead.com for some little tools to help spice up your website in RapidWeaver.

Sweep
With Sweep, you can create seamless and intuitive one page websites. Use your site to create an easy to digest story flow that leads to conversions without the load times. Show users only what they need to see to make a decision or to take action, whether it be a contact form or a purchase. Scroll, swipe, click and even use the arrow keys, users can quickly navigate through your one page site. You can use a horizontal top menu with text titles, or keep things minimal with a bullet menu fixed to the side. The navigation also supports any Font Awesome icon as a bullet or as a replacement for the text. Sweep Includes 3 Free Stacks. Easily set up your pages using the Page Stack. Add extra links to your menu using the External Links Stack. Add a simple slider using the Slider Stack. Sweep also features a built in lightbox and Font Awesome's most up to date 479 icons.

Mirage
Mirage is a powerfully simple & clean design. Immense flexibility. And no extra charge for awesomeness.
Raising the Bar
Say hello to Mirage, a RapidWeaver theme that raises the bar yet again, making it even easier to design the site that YOU want to create. Tired of rigid limits and cookie-cutter themes? Then you'll love Mirage - a design experience that frees you to build a site that can both fit the mold, and break out of it.
Mirage, at Your Service
This new version of Mirage has been re-imagined from the ground up, every aspect reconsidered to provide you with the ultimate design tool for your RapidWeaver arsenal. Retina ready. Fully responsive. Cutting edge, with customizable page loading animations. FontAwesome v4.1.0 included. Built-in lightbox (fancyBox) and slideshow (Cycle 2). Twice as many font options, additional color pickers, and with such a flexible layout that Mirage just might be the last RapidWeaver theme you'll ever need. Beautiful design. Ultimate flexibility. And no extra charge for awesomeness.

Atlas
Atlas is a Rapidweaver theme that offers a visually rich browsing experience that will keep your visitors mesmerized and coming back for more.

Cutting Edge

Atlas incorporates the latest web technologies, including CSS3 3D transforms, providing a rich visual experience your visitors will love.

Strata
Strata is a responsive theme with clear and bold styling that looks great "out of the box". Unique features include Sticky Navigation, Site Band styling, 12 Custom Fonts, 60+ Social Icons, auto Fluid Video conversion, and more. Create a stunning website or blog in minutes!
Hybrid Navigation
Strata displays navigation in both the site sidebar - and an polished sticky menu! Optionally, you can hide sidebar navigation, change "Menu" button text, enable or disable click for parent links (pages that contain sub pages), and style all navigation states with full color control.
12 Custom Fonts
Select from 12 quality serif and sans-serif Google Fonts that you can apply individually to key site elements for style control. As an example, set only the Site Title, and content Headings to receive the custom font - if desired. Font size is adjustable for most key site elements as well.
Site Band Style
Strata's "Band" can be an image banner or solid color, and contain both breadcrumb links and social icons. There's also Band overlay styles, and independently adjustable desktop and mobile heights. Enjoy 4 built-in images, optionally use up to 20 Resource images.
60+ Social Icons
Our social icon library (that we create, and add to) has grown to over 60 social networks! These icons can go anywhere in any editable content area, or import into special areas of Strata. Setup is easy, and covered in the Strata theme manual.
Responsive Tools
Creating a responsive website can have it's challenges, but to help make life easier - Strata includes built-in tools to convert images and embedded video from fixed dimensions to automatic fluid scaleability. Responsive tool usage is covered in the Strata theme manual.
Photo Album 2.0
If you're familiar with the standard Photo Album page RapidWeaver provides, Strata completely transforms the image output! We call it, Photo Album "2.0" formatting, a responsive lightbox image gallery with square thumbnails and optional captions.
Auto Fluid Video
Simply adding embed video links into your site from YouTube, Vimeo, Blip.tv or Viddler, Strata will automatically detect and apply responsive formatting to each video. It couldn't be easier (and faster) to have great looking videos that scale to any screen size.

Dashboard
Dashboard is a responsive, fluid, and modern RapidWeaver theme.
Responsive Design
Dashboard's layout always scales to provide the best browsing experience on all screens. To demonstrate, view this on both desktop and mobile devices - OR - just resize this browser window.
Page Load Effects
5 selectable page load animations are built in - no coding required. Each effect was built to compliment Dashboard's vertical "layered" layout. Browsers that support CSS3 animations will play them, browsers that don't - won't.
Fully Color Adjustable
All page elements for Dashboard are 100% color adjustable in the style options. We also include 8 quick color presets to get started. All color schemes you see within this Dashboard demo are included with theme purchase.
Retina Ready
All elements used in the Dashboard theme are 100% retina ready, for the sharpest viewing experience possible on the latest high resolution mobile devices and laptops.
Photo Album 2.0
Dashboard transforms RapidWeaver's Photo Album into our custom built image gallery with responsive formatting.
Fluid Video
Built into the theme, create a responsive full video playback experience on any screen size with embedded YouTube, Vimeo, Blip.tv and Viddler video.
Social Icons 2.0
Our custom social icon set features over 60 social networks - and is built into Dashboard. They can be used anywhere in the sidebar or main content area, and can import as special styled buttons in the sidebar (as shown). Setup is easy, and covered in the manual. See the full Social Icon 2.0 set.
Mobile Simulator
When building your Dashboard Pro site, instantly preview each page on a simulated iPad, iPhone, and Kindle Fire at anytime with our built-in Simulator 2.0
Font Awesome 4.0.3
One font, 369 icons. Font Awesome is a pictographic language of web-related actions, and comes built into Dashboard. Setup covered in the manual.
Browser Support
Dashboard has been tested for iOS and Android mobile browsers, as well as all major desktop browsers, includes IE8 support. Remember, friends don't let friends use IE8.

tre3rty 2
tre3rty 2 is a delightful, responsive RapidWeaver theme, full of powerful features, finesse and a designers touch. tre3rty 2 utilizes such open-source technologies as jQuery, Twitter Bootstrap, Font Awesome, rFrame, SS3, SmartNav, SmartLayout, Social Links and ExtraContent. Built on a solid and proven framework, tre3rty 2 is sure to deliver solid performance and exceed expectations.

DEW
Welcome to DEW, the ultimate responsive RapidWeaver Theme. DEW lets you create an astonishing Website within minutes. There are many features working for you in the background, to make it very easy and comfortable to work with it. But if you are an experienced RW user and know how to use code, you can even get more out of it as DEW is based on a very tight and powerful framework named KUBE.
Features:
    Responsive Design - of course! Fixed Navigation with a very nice submenu you can switch to show on hover or click Icons all around as it includes the marvelous FontAwesome. You can even use icons for the menu! Landing Page layout where the top container will automatically be adjusted to the browser screen Top container on the Landing page can include a title, slogan (Description) and Scroll-Down button. Of course this is fully under your control 4 Extra Content containers 21 Webfonts included so you can host the fonts on your own server Social Sharing Buttons in the footer - and they are very easy to set up 20 Background Patterns for the main content + 9 Beautiful Background Images for the header or Landing container More than 20 Color Styles Local Scroll to scroll to any section with a slick animation Coding options via the Kube framework Uniform plugin included to style forms identically crossbrowser


Usine Theme
Usine Theme... The idea behind this theme was to get all that beautiful possibilities of semi-transparent layers overlaying nice pictures working cross-browser. Most of such effects are done using PNG images, which needs some hacks for IE/Win. Usine don't. Choose your image, your different colors and the amount of transparency and you have a wonderful site that simply works. The variations
    NEW: Many layout dimensions (7 fixed, 4 fluid) NEW: Includes the default "Bildpunkt Design" to create the layout bildpunktdesign.de is using Custom Colors available for many parts of the layout (body, footer, border, navbar, content, ...) 6 values for the transparency amount of the sections above Greybox included for cool Web 2.0 effects 6 different font families to choose from 15 content background images + 5 body background images, which can be changed to your own ones 5 font sizes for the header titles and the navbar items 4 Logo Positions: navbar, sidebar, both, none Text Shadow for the title: on/off 4 Sidebar/Navbar Positions: Sidebar Left + Navbar Right, Sidebar Right + Navbar Left, Sidebar Hide + Navbar Left, Sidebar Hide + Navbar Right Automatic Image Resizing


Affero 2
Affero 2 is a feature-rich RapidWeaver theme.
Slider
Possibly the easiest slider to use in RapidWeaver - simply include the word "slider" into your images name the Affero will make it a slider and in the same order as you place them on the page. Affero's slider is also fully responsive and supports video.
Textures
Packed with 16 awesome textures including some that were built to include any color for a backdrop. Each page comes built with 3 different sections to call in textures.
Lightbox
Like the simplicity of the slider? Good, we added it to our Lightbox too! Simply add the word lightbox into any image name on ANY page and it will function as a Lightbox. Additionally, the alternate text will automatically serve as the title for the pop-up.
New Fonts
9 built-in fonts gives an engaging and professional experience to your readers that are customized to be consistent with the theme's layout and can be set on headers and main content sections.
Layouts
6 different layout widths that are all fully responsive, which include a full width option and the option to collapse the menu into a button (this automatically occurs for smaller devices and is touch ready).
More Icons
Affero comes loaded with Font Awesome 4.2, which includes 479 icons. Affero also includes 25MB+ of detailed & fully colored web icons.
App Style Menu
Affero was designed specifically with small, mobile, & touch screens in mind (as well as large desktop screens), so that it will look great on any device. The powerful menu automatically collapses behind on tablets & mobile devices leaving space for your site’s content. With sleek animations & easy touch friendly sub-page navigation, this menu is the best for an app look-alike website.

Pure
Pure is your complete, responsive, and lightweight toolbox for RapidWeaver. 11 multi-functional Stacks, 6 template Stacks, and 1 custom-ready theme all bundled together in one package. It's everything you need to efficiently create your own custom websites!
Lightweight
Navigate with ease. Unhampered with the extra css, js, or image files, your site will operate with light load times without tons of unnecessary files. Pure Stacks uses a minified CSS file carrying only about 6KB, giving you what you need without the fluff.
Versatile
All the stacks you need to create your website are included. But if you wanted more, Pure will also work in any other theme that accepts Stacks. Cut down your time from building from scratch and assemble your entire website from RapidWeaver Stacks.
Responsive
Your website will look great on any screen size. All of the included stacks are built to be responsive. In addition, every design/function you see displayed on this page has been made with Pure Themes and Stacks only.
Project Files
To make building and learning simple, we provide free RapidWeaver Sandwich files for download. These files are created with Pure Stacks and can be used as starting points for your designs. We will be releasing more project files in the future.
Template Stacks
Using Stacks new feature we are also able to supply you with 6 Template Stacks. These templates can be dragged/dropped to quickly set up a footer, slider, content section, or sticky navigation menu.
Custom Designs
Due to the powerful flexibility and versatility of Pure, creating uniquely designed sites is simple, fun, and extremely fast. Whether you're using Pure for your own sites or to wow a client, each build can be limitlessly different.

Responsive Grids
Responsive Grids is a clean and efficient way to maximize the responsiveness of your site. Use it to make sure that your site works in mobile, tablet, and desktop. Compatible in all modern browsers: Safari, Chrome, Firefox, Opera, and IE 9 or later.

Sentry
Sentry is remote control for your website. You've built a fantastic website and are out celebrating with friends. You take out your smartphone or tablet to show them what you've been working on, and realize there's a problem. Maybe an image is wrong, or the RSS feed being displayed on the homepage is broken. You can't show it to them like this! No worries, because you've added Sentry to your site. You quickly login, hide the offending stack, then preview to see that everything is looking just how it should be.

Charts Stack
The Charts Stack supports line and bar graphs (which can be animated) as well as donut and pie charts, and even a meter gauge. Each type of charts comes with its own customizable options, giving you extensive control over how you want your chart displayed.

Production
Production is an "all-in-one" stack toolkit for responsive content in RapidWeaver. Quickly create multi-column layouts, automatic image scaling, fade-in content loading, and common content theft protection. Requires the Stacks 2 plugin.

Retina
Our Retina stack was made to maintain a sharp image on both standard and Retina screens. High resolution, or "Retina" screens are everywhere now. Trouble is, most web images suffer from appearing blurry - as each pixel is upscaled to become 4 pixels.

PrivateEyes
PrivateEyes is an amazing, simple-to-use, yet very powerful tool that lets you keep content and clutter under wraps--not just to the viewer, but in the source code as well. This allows for many possibilities, including keeping your content private, making page loads more efficient, simplifying small site design and much more. Using the power of PHP, PrivateEyes only makes its content available on demand through special URLs, unlike JavaScript which merely hides content that is still readily available in the source code. By rendering content on demand you can keep prying eyes off data you don't want seen. Or you can leverage this power to make single-page, dynamic websites, efficient galleries and more...

FileSafe
FileSafe is a file download management tool for Rapidweaver. Using the flexibility of Stacks and the power of FileSafe you can create file sharing pages and links that hide the location of your download files, force download (rather than opening in the browser) and can be tracked. FileSafe can hide location of download file, force downloads, prevent hot-linking, prevent indexing of download files, support multiple storage locations, track downloads, and more!

News Grid
The News Grid stack for RapidWeaver lets you load RSS Feeds from any site directly in your RW page. Of course the grid is responsive and adjusts perfectly to the screen size. And if you don't like the grid there is also an option to load the content as simple content where you can further style it with the default Stack Layout options (e.g. width, padding, etc.). You have plenty of configuration options available for this stack like:
    Define many colors for the news grid boxes Limit the RSS Feeds to load Auto Reload the news and define the reload frequency Truncate the news text by a customizable amount of characters A lot of time formatting option for the published date (you can also switch to a relative date like "15 hours ago") - and the date and text is fully localizable Layout options for the grid items (minimal width, padding)


Flickr Gallery
The Flickr Gallery stack lets you display Flickr streams in a nice Gallery or even slideshow. There are a lot of options available via the HUD. You can load images by search terms, by tags, from a specific user, from a gallery or a Flickr set. With several options you can control the slideshow to your need (e.g. effect, timing, dimension, etc.). This stack includes four different skins to further change the visual presentation of your images.And of course, the gallery is fully responsive. This means it adjusts to the browser window and can also be used on small screens.

PaySnap
PaySnap is a suite of seven stack elements for RapidWeaver. Create highly customized online catalog/shopping cart pages compatible with PayPal Shopping cart. They're your products, show them off! Sell items from your RapidWeaver pages and collect payments quickly and efficiently with PayPal.

Scheduled Publisher
Scheduled Publisher lets you easily set your content to get shown on a date and time that you decide. Or you can decide that a piece of content should stop being shown after a certain date. Scheduled Publisher is a stack that lets you easily achieve this. Just drag in your content and set the date and time. If you are familiar with Content Management Systems (CMS), you know that being able to publish/unpublish content on specific dates is one of its main strengths. Now you can do the same on RapidWeaver.

Image Cycler
Image Cycler is a RapidWeaver stack that enables a responsive image slideshow with a lot of different image transition effects.

List Stack
List Stack is a RapidWeaver stack that allows users to create easily manageable image lists. You can choose to use custom images and even define how much each item has to be indented.

Waterfall
Waterfall automatically keeps your RapidWeaver themes updated for you.
Easy, Automatic Theme Updating for Both RapidWeaver 5 & 6
The hassle of manually updating themes is a pain point every RapidWeaver user has run into as some point. Waterfall is your effortless theme management tool, specifically designed to help save you time and prevent the headaches all too often associated with theme updating.
At a glance info
Easily see the important details you need, like what the version number is, who the developer is, and whether there's an update available.
Effortless Updating
Gone are the days where you'll need to manually download and apply theme updates. Quickly see if an update is available, and install it with the click of a button!
Automatic backups
Waterfall backs up every theme it installs an update for. Lost customizations and mistakenly deleted theme images are now a thing of the past. Why, hello there, peace of mind!
Time Guardian
Waterfall could quite easily save you many hours of effort. No more wasted time backing up files, manually updating themes, or trying to figure out what version you have installed.
Already built into many of your favorite themes
Over 80 Waterfall-enabled RapidWeaver themes are available. The latest versions of all ThemeFlood, Henk Vrieselaar, WeaverThemes, Yabdab, seyDesign and NimbleHost themes already include support for Waterfall. Other developers, such as Joe Workman and more, are also building in support for Waterfall. We've also provided a dedicated site where theme developers can get all the information they need to add support for Waterfall. Don't see your theme developer listed? Be sure to ask them to do so!

Code Complete Plugin
Code Complete Plugin is an advanced text editing plugin for RapidWeaver, powerful web creation software for Mac.

Code Complete provides an improved raw HTML page with Markdown & Multi-markdown support!

Features
    Better syntax highlighting, with support for HTML, PHP and Markdown! Code-completion for HTML & PHP syntax modes Full Markdown & Multimarkdown support - speed up and simplify your coding!


FormLoom
FormLoom adds power and flexibility to your RapidWeaver pages. This RapidWeaver plugin allows you to quickly layout great looking multi-column forms. There's a lot of power behind the scenes too. Have the forms submitted to you via email, or integrate the submitted data into your MySQL database. FormLoom takes the hassle out of adding functional, productive forms to your site.

EasyTube Gallery
EasyTube Gallery is the easiest way to incorporate multiple YouTube videos onto your site. It is a RapidWeaver plugin that creates a gallery of YouTube video thumbnails which, when clicked, will allow its corresponding YouTube video to be viewed on the same page.

MetaMate
MetaMate is a meta information management plugin for RapidWeaver, powerful desktop publishing software for Mac. Manage your project’s meta in one convenient place with Meta Mate. Mould and perfect your meta information as carefully and thoroughly as you would for your site’s design. Open Graph Integration
    With Open Graph meta tag names built in, Meta Mate makes it easier than ever before to ensure your sites are shareable, identifiable and integrated with the social web! Open Graph is a single technology that allows one to provide enough information to richly represent any web page within the social graph. To learn more, visit opg.me.


More information

You have less than 6 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

gTasks Pro – Aufgaben-Manager für Google Task To Do Liste und Erinnerungen

MIT EINEM EINZIGEN KAUF SIND ALL IHRE IPHONES UND IPADS ABGEDECKT.

● Leistungsfähiger und intuitiver Aufgabenmanager mit schlichten iPhone Standarts – akkurate und einfache Anwendungsoberfläche.
● Unterstützt die Synchronisierung mit Gmail™/Google Apps™ mit sicherer https Verbindung.
● Alarm für anstehende Aufgaben einschliesslich Alarmwiederholung (täglich, wöchentlich…) .
● Location based Alarm, wie zB “Wenn ich nach Hause kommen”, oder “Wenn ich in der Nähe bin das Einkaufszentrum” “Als ich das Büro verlassen”. Aufgrund der Hardware-Beschränkungen, ist diese Funktion nur zur Verfügung, auf dem iPhone 4 und höher, iPad 2 GSM und höher, mit iOS 5.0 und höher.
● Aufgabeneinrückung mit Hierarchie.
● Individualisierbare Aufgabenliste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Symantec muss $17 Millionen an Patent-Troll zahlen

Symantec - Logo

Ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter hat sich in einem Gerichtsverfahren gegen Symantec durchgesetzt. Weil das Unternehmen Patente verletzt, wurde es zur Zahlung von $17 Millionen US-Dollar verurteilt. Über vier Jahre ist es her, dass der ehemalige CTO Microsofts, Nathan Myhrvold, eine Patent-Klage gegen Symantec einreichte. Nun wurde ein Urteil in dem Patentstreit gefällt, das zwar die Zahlung von $17 Millionen nach sich zieht, aber deutlich geringer ausfällt, als vom Kläger gehofft und zudem kein Fass ohne Boden darstellt. Denn der Kläger hatte ursprünglich $299 Millionen gefordert und zudem eine dauerhafte Fortzahlung von Lizenzgebühren. Eine Jury fand, dass Symantec gegen die US-Patente mit (...). Weiterlesen!

The post Symantec muss $17 Millionen an Patent-Troll zahlen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant weitere Anleihen in der Schweiz herauszugeben

Apple - Think different

Apple soll dem Wall Street Journal zufolge weitere Anleihen ausgeben wollen. Diese Schuldverschreibungen würden zu historisch niedrigen Zinsen in der Schweiz ausgegeben. Möglicherweise weniger als 0,5 Prozent Zinsen müsste Apple auf eine neuerliche Anleihe von 10 bis 15 Jahren zahlen, die der iPhone-Hersteller dem Wall Street Journal nach plant in Schweizer Franken auszugeben. Der Umfang dieser Schuldschein-Verschreibung ist bislang nicht bekannt. Mit der Realisierung beauftragt wurden Goldman Sachs und Credit Suisse. Letzten November gab Apple Anleihen heraus, die an den Euro als Währung gekoppelt waren. Mit diesen Anleihen erzielte Apple einen Erlös von 3,5 Milliarden US-Dollar und konnte die auf (...). Weiterlesen!

The post Apple plant weitere Anleihen in der Schweiz herauszugeben appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft und Samsung einigen sich im Android-Patent-Streit

Microsoft

Microsoft und Samsung haben sich außergerichtlich in einem Android-Patent-Streit geeinigt. Beide Firmen haben identische Pressemitteilungen zu der Angelegenheit veröffentlicht. Der Software-Konzern aus Redmond, Microsoft, hat das koreanische Unternehmen im August 2014 wegen Vertragsbruches verklagt, weil man Lizenzgebühren für im Android-Betriebssystem genutzt Patente eintreiben wollte, die Samsung Microsoft vertraglich zugesichert hatte, aber nicht bezahlte. Es ging um eine Summer von 1 Milliarde US-Dollar jährlich, zu deren Zahlung sich Samsung 2011 in einem Siebenjahresvertrag verpflichtete. Daraufhin hatte Samsung sich gewehrt, und Microsoft den Bruch von Absprachen und sogar das Ausnutzen von Geheimnissen vorgeworfen. Nach nun sechs Monaten scheint es, dass beide Unternehmen (...). Weiterlesen!

The post Microsoft und Samsung einigen sich im Android-Patent-Streit appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook als Redner auf Cybersicherheits-Gipfel des Weißen Hauses

Tim Cook

Medienberichten zufolge soll Tim Cook am Freitag dieser Woche als Redner auf dem Cybersicherheits-Gipfel im Weißen Haus auftreten. An diesem Tag soll auch ein neues Cybersicherheits-Programm vorgestellt werden. Die Führer aus Technologie und Politik will man im Weißen Haus am kommenden Freitag auf dem “Cybersecurity Summit” zusammenbringen. Als Gast und Redner geladen ist unter anderen Apples Geschäftsführer Tim Cook. Der Inhalt der Rede Cooks ist nicht bekannt. Sicher ist nur, dass sowohl Apple als auch Google und Microsoft in der jüngeren Vergangenheit mit den US-Strafverfolgungsbehörden im Clinch lagen. Hochrangige Mitarbeiter des FBI beschwerten sich öffentlich, Apple und Google würden iOS- (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook als Redner auf Cybersicherheits-Gipfel des Weißen Hauses appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ me