Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

84 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. Februar 2015

Battle Carpet

Wie lange kannst Du es noch aufhalten?
Verteidige Dich nach dem guten, alten Schnick, Schnack, Schnuck-Prinzip!
Sammle Vinyl und setze es geschickt ein!
Stell Dich der Herausforderung!
Hole Dir den weltweiten Highscore oder
sei einfach der Beste auf Deinem Gerät!

- Lokale Highscore und Game Center Leaderboards
- Waffensysteme bestehend aus Scheren, Papiere und unendlichen Diamanten
- Eine großartige Musikerfahrung
- Einfache Bedienung und coole Grafik

Download @
App Store
Entwickler: Marvin Nassowitz
Preis: 0,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit neuem Werbespot: “Make music with iPad”

Zum Ausklang des Sonntags zeigen wir Euch jetzt Apples soeben veröffentlichten neuen Werbespot “Make music with iPad”.

Der gut gemachte Clip präsentiert einen Songschnipsel von Elliphant und einige Musik-Apps, die wir kurz in der Übersicht mit Downloadlinks für Euch auflisten wollen. Viel Spaß beim Anschauen und Mitwippen!

Der Song im Video:

Das Album von Elliphant:

Elliphant: Look Like You Love It
Musik (Album mit 7 Tracks)
6,99 €

Die Apps im Video:

GarageBand GarageBand
(5127)
4,99 € (uni, 598 MB)
iMPC Pro iMPC Pro
(49)
12,99 € (iPad, 466 MB)
NanoStudio NanoStudio
(303)
13,99 € (iPad, 70 MB)
Serato Remote Serato Remote
(30)
12,99 € (iPad, 3.8 MB)
Serato Remote Mini Serato Remote Mini
(7)
4,99 € (iPhone, 3 MB)
Manual Camera - Custom Exposure & Controls Manual Camera - Custom Exposure & Controls
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 2.2 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Deals bei iPhone, Withings, Office 365 und mehr

Schnäppchen-Tipps, die wir bei Retailern entdeckt haben, lohnen am Sonntagabend auf jeden Fall einen Blick.

ComWeek: ComTech hat diverse Technik-Angebote gebündet, einfach mal stöbern:

hier geht’s zu den ComWeek-Deals

iPhone 5S mit O2-LTE-Allnetflat und vergünstigten Geräten-Preisen gibt es bei sparhandy:

zum iPhone-5S-Angebot

notebooksbilliger bietet in den Rabatten der Woche unter anderem das Office 365 Home Bundle für bis zu 5 PCs/Macs und 5 Tablets für 58 Euro statt 188 Euro.

hier zu den Wochen-Deals von notebooksbilliger

Die Withings Online Waage bekommt Ihr bei Gravis zum Sonderpreis: 69,99 Euro statt 85 Euro (Amazon-Bestpreis). Die Waage misst Gewicht und BMI. Die ermittelten Daten werden auf iPhone oder iPad per App übertragen und dort ausgewertet.

hier geht’s zum Withings-Angebot

Withings Waage

Die LaCie d2 USB 3.0 Festplatte mit satten 4 TB könnt Ihr auch mit Rabatt kaufen. Cyberport setzt für kurze Zeit den Rotstift an – 219 Euro statt 260 Euro (Marktpreis). Die 3,5 Zoll Festplatte arbeitet mit bis zu 180 MB/Sek. und läuft aufgrund ihres cleveren Design lautlos und ohne Vibrationen.

hier geht’s zum LaCie-Angebot

LaCie Festplatte

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Harbor: OS X Yosemite ähnliche Dock für iPhone und iPad

Mit Harbor wurde vergangene Woche ein ultimativer Tweak für die Dock eures iDevices veröffentlicht.

Der Tweak kostet 2,99 Dollar und funktioniert sowohl mit dem iPhone als auch dem iPad unter iOS 8. Er bringt praktisch die Dock von OS X Yosemite auf die Touchscreen Geräte.

Harbor ermöglicht es eine unbegrenzte Anzahl an Apps in die Dock zu packen. Da diese mit steigender Anzahl immer kleiner dargestellt werden gibt es auch die von OS X bekannte Wellen Animation, wenn man über die Apps fährt. Die App, die ihr gerade auswählen würdet wird dabei zentral und am größten angezeigt. Zudem gibt es eine Animation, bei der das Icon einer App nach oben hüpft, wenn eine Benachrichtigung in der jeweiligen App erscheint.

Harbor I Harbor II

Ein relativ überschaubarer Funktionsumfang, aber der Tweak ist wirklich richtig gut gemacht. Die Animationen sind sehr flüssig, sehen super aus und machen Spaß beim Bedienen. In den Einstellungen kann man noch jede Menge einstellen, die Dauer der Animation, die Größe der Dock, die Höhe und Breite der Welle bei der Animation sowie den Abstand zwischen den Icons. Außerdem kann man sich durch einen schwarzen Punkt unter den Icons signalisieren lassen, welche Apps aktiv sind. Durch Aktivieren des “App Name Indicators” wird euch außerdem angezeigt, wie die App heißt, über die ihr gerade wischt.

Harbor III

Funktionieren tut Harbor neben dem iPad sogar auch beim iPhone 6 Plus im Querformat. Besonders gut sieht die Dock wie wir finden mit einem Cover Flow Effekt aus, den Tweaks wie beispielsweiße Springtomize 3 ermöglichen. Folgendes Video vom Entwickler können wir euch auch noch ans Herz legen bei Interesse an dem tollen Tweak:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad – Make Music with iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto Diashow Regisseur HD

Ihre Fotos in dynamische HD-Diashows auf in Minuten umwandeln und durch HDMI-Kabel auf HDTV abspielen.

Foto Diashow Regisseur ist eine HD-Foto-Diashow-Software für , mit der Sie Ihre digitalen Fotos organisieren und auffallende Diashows schaffen können. Es verfügt über 6 unterschiedliche Motive und insgesamt 57 dynamische Übergangseffekte. Die erstellte Diashows können durch Apple digitalen AV-Adapter und HDMI-Kabel auf Fernsehgerät in einer hohen Auflösung von 1920×1080 wiedergegeben werden. Es ist ein ideales Programm für die jenigen, die ihre Meisterwerke auf Großbild-HDTV mit Familien und Freunden teilen möchten. Es ist auch eine praktische Software zur einfachen und angenehmen Präsentation von Business-Fotos.

Highlights:

1. Foto-Diashow kinderleicht auf erstellen

Mit Antippen und Ziehen können Sie Ihre Foto-Sammlungen und Musik in lebhafte & dynamische Diashows mit Leichtigkeit erstellen. Was Sie zu tun brauchen ist die ausgewähltenFotosundMusikinsProgrammhinzuzufügen. AndereEigenschaften wie Beschreibungen und Übergänge der Fotos können Sie auch anpassen.

2. HDTV Vollbild-Diashow-Präsentation

Foto Diashow Regisseur ist entwickelt, um die beste Qualität Ihrer Foto-Diashow zu zeigen. Alle Fotos werden mit höchster Qualitätsstufe verarbeitet und abgespielt.

3. BereitfürsAbspielenaufHDMI-Fernsehgerät

Foto Diashow Regisseur ist für Wiedergabe der Diashows auf HDTV vorbereitet. Die Bildauflösung der zu ausgebenden Diashows beträgt 1920×1080 Pixel. Ihre Fotos werden mit höchster Qualität auf Großbild-Fernsehgerät abgespielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Corning enthüllt “Project Phire”: Mischung aus Gorilla und Saphirglas

Der Glas- und Keramikhersteller Corning hat am Freitag auf einer Investorenkonferenz ein neues Material vorgestellt, an dem der Konzern gegenwärtig unter dem Namen “Project Phire” arbeitet und das die Widerstandskraft von Gorilla Glass mit der Kratzfestigkeit von Saphir kombinieren soll, wie CNET berichtet.

gorilla-glass4

Corning arbeitet an Project Phire

Corning-Chef James Clappin, der die Konferenz leitete, verwies auf die Stärke von Saphirglas gegen Kratzer, die Schwäche des Materials zeige sich aber dann, wenn man es zu Boden fallen lässt, so Clappin. Die Härte verhindert also Brüche nicht. Das Gorilla Glass 4 gleiche diesen Nachteil aus, weshalb der Konzern an eine Kombination aus beiden Materialien gegangen sei.

Cornings Gorilla Glass erfreut sich bei verschiedenen Herstellern von Smartphones und Tablets großer Beliebtheit. Samsung zählt ebenso zu Cornings Kunden wie Apple. Ab dem iPhone 6 wollte Apple ursprünglich von Gorilla Glass zu Saphirglas , doch die Zusammenarbeit zwischen Apple und GT brach unterdessen zusammen und Apple konnte diesen Plan nicht weiter verfolgen.

Bei Corning hält man das eigene Gorilla Glass dem Saphirglas natürlich für überlegen. Es ist nicht nur widerstandsfest, sondern auch leichter und preiswerter als das bisher entwickelte Saphirglas.

Apples missglückte Kooperation mit GT Advanced könnten Cornings “Project Phire” attraktiv für den iPhone-Hersteller werden lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Studenten zeigen neues Konzept für Mitteilungszentrale [VIDEO]

konzept_mitteilungszentrale

Den drei Studenten Petter Andersson, Friðgeir Torfi Ásgeirsson & Jonas Jerlström aus Stockholm ist das Notification Center unter iOS 8 offensichtlich zu unübersichtlich gestaltet, weshalb sie ein interessantes Konzept erstellt haben, wo sie ihre Vorstellungen präsentieren. Die grundlegende Idee des Konzeptes ist, dass Mitteilungen einer App gruppiert werden. Tippt man auf die farblich unterschiedlich hervorgehobenen App-Balken, öffnet sich ein Fenster mit der Mitteilung. Sollten mehrere Meldungen vorhanden sein, können diese mittels Wischen nach rechts oder links angesteuert werden. Zudem wurde auch die Interaktion in der Mitteilungszentrale überarbeitet. Beispielsweise kann bei iMessage direkt geantwortet werden und man muss nicht in die App wechseln. Im nachfolgenden Video bekommt ihr eine Vorstellung davon, wie das Ganze funktionieren soll. Eventuell holt sich Apple für iOS 9 hier ein paar Ideen.

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Vorstellung: Fit mit dem “7 Minuten Workout”

Die Applikation “7 Minuten Workout” hält sich schon seit einigen Wochen ganz oben an der AppStore Spitze. Ich als Fitness-Liebhaber, welcher mehrmals wöchentlich das Fitnessstudio besucht, sowie aktiv im Kampfsportbereich tätig ist, halte erst einmal wenig von solchen “Geheimformeln”, welche die körperliche Fitness mit einem sieben minütigem Workout am Tag immens steigern sollen. Dennoch konnte ich nicht widerstehen und kaufte mir die App für € 2,99, für Tage an denen es zeitlich oder motivationstechnisch nicht bis in das Fitnessstudio reicht. Im Folgenden möchte ich die App einmal vorstellen und meine Erfahrungen mit einfließen lassen.

Das Versprechen

“Die Forscher haben 12 Übungen ausgewählt, die jeweils 30 Sekunden lang mit 10 Sekunden Pause durchgeführt werden. Das sehr intensive Training mit wenig Pause führt zu einem verstärkten täglichen Stoffwechsel und entspricht einer Trainingseinheit von über einer Stunde, dauert jedoch kaum länger als 7 Minuten.”
Das wird uns in der App-Beschreibung versprochen, zudem wird ausdrücklich gesagt, dass wir dafür keinerlei Geräte benötigen, alles bequem aus den eigenen vier Wänden erledigen können und das eine übersichtliche Workout-Protokollierung durchgeführt werde. Soweit so gut, klingt erst einmal recht vielversprechend, ich kaufe mir also “7 Minuten Workout” und bin gespannt auf die Trainingseinheit.

Erste Mängel

Kurz nach Kauf fiel mir dann der kleine Schriftzug “In App Käufe” ins Auge. Bei einer 3 Euro App gibt es noch Mikrotransaktionen? Nun gut, jetzt war die App ohnehin gekauft. Ich starte also die App und mich begrüßt ein übersichtliches grünes Interface. Ich wähle die Option “Einführung” und es wird wieder betont, dass man mit einem 7 Minuten Home-Workout eine ganze Stunde Training im Fitnessstudio ersetzen kann, hier kommen dann wieder die wissenschaftlichen Belegungen etc. – Nichts was man noch nicht in der App-Beschreibung gelesen hätte. Außer die “Beschränkungen” der Trainingseinheit ganz am Ende der Einführung, welche uns sagt, dass dies ein Trainingsprogramm für die breite Masse sei, also nicht für “Elitesportler”. Ich fasste es eher so auf: “Diese App ist für diejenigen, welche keine Zeit/Lust haben, um in einem professionellem Fitnessstudio zu trainieren.” Auch hier fälle ich jedoch noch kein vorschnelles Urteil, navigiere wieder in das Hauptmenü und starte meinen ersten “7-Minuten Workout”. 7-min-workout-1

Mein Workout

Nach wählen von “Training starten” öffnet sich ein Fenster, in welchem man die Zyklen der Übungen einstellen kann, welche Anzeigemethode man für die Übungen möchte (Text, Video oder Bild) und welches Trainingspaket man wählen will. Ich habe natürlich nur das “Classic”, da ich bisher keine In-App-Käufe durchgeführt habe. Ich tippe also auf den grünen “Start-Button”. Das Training beginnt mit Hampelmännern, gefolgt von Liegestützen, Situps, Kniebeugen, Ausfallschritten, Liegestützen mit Drehung und so weiter. Insgesamt sind es zwölf Übungen im “Classic Paket” und keine davon ist wirklich etwas Besonderes oder gänzlich Neues. Es ist schlichtweg ein ganz normales Home-Workout. Während der Übung sagt mir zudem immer eine nette Stimme, welche Übung folgt, wie viele Sekunden es noch sind etc. Ein Zyklus besteht übrigens aus je 30 Sekunden, in denen man die Übung ausführen muss. Wenn man nun alle Übungen mit je 30 Sekunden ausgeführt hat, dann sind die 7-Minuten erreicht und das Standard-Training ist damit abgeschlossen. So wirklich als hätte ich etwas getan, fühlte ich mich jedoch nicht, eher als hätte ich gerade einen Gang zum Briefkasten hinter mich gebracht. Aber dafür kann man ja einfach die Zyklen pro Übung erhöhen. Aber wenn man nun pro Übung 3 Zyklen mit jeweils 30 Sekunden wählt, ist man schon bei ungefähr 20 Minuten Gesamt-Workout und das ist etwas weit entfernt von den sieben Minuten, die uns fit halten sollen.

Weitere Features

Im Menü befindet sich noch ein Trainigskalender, in welchem wir unsere abgeschlossenen Trainingseinheiten sehen können, ein Ergebnisprotokoll, welches uns Gewichtszu- und Abnahme in einem Graphen zeigt und die Auszeichnungen. Die Auszeichnungen sind sozusagen Belohnungen für abgeschlossenen Trainingseinheiten wie beispielsweise: “6 Tage aufeinanderfolgend trainiert” oder “Zwischen 4 und 10 Uhr trainiert”. An sich eine schöne Idee und auf jeden Fall motivierend. Nun fällt mir noch ein letzter Reiter im Menü auf die “zusätzlichen Trainings” also die In-App-Käufe. Ich schaue mir also einmal an, was es da gibt und finde “Trainingsbonuspaket 1-3″ je für € 0,99 bis € 1,99 erhältlich. Jetzt fällt mir auf, dass man diese Trainingspakete auch anders freischalten kann und zwar mit dem Erlangen von Auszeichnungen. Das Trainingsbonuspaket 1 erhalten wir beispielsweise, wenn wir zwei Wochen in Folge trainieren, das Dritte bei zwei Monaten in Folge. Etwas übertrieben vielleicht. Jedoch eine schöne Idee, In-App-Käufe als Ansporn zur Motivation zu nutzen. 7-min-workout-2

Fazit

Fakt ist, dass in sieben Minuten am Tag man nicht zum richtigen Sportler wird und auch einige Zeit brauchen, bis man sein Traumgewicht erreicht hat. Zudem ist “7 Minuten Workout” auch nur eine von vielen Home-Workout Apps und bringt nicht sonderlich viel Innovation mit sich. Es gibt genug kostenfreie Alternativen auf dem Gebiet, welche solch eine App mit Leichtigkeit ersetzen könnten. “7 Minuten Workout” ist definitiv keine Must-Have-App, aber der Besitzt der App auf Eurem iOS-Gerät schadet auch nicht, wenn ihr Euch auf genau diese Trainingspläne einlassen möchtet.

Jetzt im AppStore laden

7 Min Workout for iPad - 7-Minuten-Trainingsherausforderung für das iPad (AppStore Link) 7 Min Workout for iPad - 7-Minuten-Trainingsherausforderung für das iPad
Hersteller: Ariyana Felfeli
Freigabe: 4+
Preis: 2,99 € Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WallsOfTroy.app, Tool für Mac OS X Schädlingsliste

Meine App, um die Liste der vom System erkennbaren Schädlinge anzuzeigen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple an eigener Version von StreetView?

Apple Logo

Nachdem Google für seinen StreetView-Dienst Kamera-Autos durch die Strassen geschickt hatte, wurden jetzt in San Francisco vermehrt ähnliche Gefährte gesichtet, die aber von Apple stammen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren Forum: Neue App wartet auf Freigabe

Zum Abschluss der Woche haben wir noch eine Nachricht in eigener Sache: Das appgefahren Forum ist bereit für eine neue Version.

appgefahren Forum 1 appgefahren Forum 2 appgefahren Forum 3 appgefahren Forum 4

Es hat relativ lange gedauert, nun ist es aber endlich soweit: Die neue Version des appgefahren Forum (App Store-Link) steht in den Startlöchern und wartet auf ihre Freigabe. Wir haben die App gestern bei Apple zur Freigabe eingereicht, unseren Erfahrungen nach dauert es nun ein bis zwei Wochen, bis die neue Forums-App im App Store erscheint. Wenn es soweit ist, werden wir uns natürlich noch einmal bei euch melden.

Im Mittelpunkt der neuen Version des appgefahren Forums stehen Verbesserungen am Design. Neben einem komplett neuen Icon im flachen iOS-Design wurde die App auch an die Auflösung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst. Zudem gibt es kleinere Änderungen, die den Komfort erhöhen, beispielweise eine Option zum noch schnelleren Antworten auf Beiträge.

Zeitgleich mit dem Neustart des Forums wird es hier bei uns auf appgefahren.de auch ein kleines Gewinnspiel geben, das allen Nutzern des appgefahren Forums eine Chance auf einen tollen Preis bietet. Dieser stammt von einem bekannten Hersteller, dessen Markenzeichen angebissenes Obst ist. Genauere Details gibt es, sobald die neue App in den Startlöchern steht.

Natürlich seid ihr schon jetzt recht herzlich dazu eingeladen, ein Teil des appgefahren Forums zu werden. Dazu nutzt ihr entweder die oben verlinkte App oder meldet euch im Browser unter appgefahren.de/forum an. Wir wünschen euch viel Spaß beim Diskutieren und Quatschen mit vielen anderen Apple-Nutzern, die bei Fragen und Ideen immer hilfreich zur Seite stehen.

Der Artikel appgefahren Forum: Neue App wartet auf Freigabe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Paper by FiftyThree“: Alle Zeichen-Werkzeuge ab sofort gratis

iPad-Besitzer, die Ideen, Skizzen oder Zeichnungen auf digitales Papier bringen möchten, sind wohl zweifelsohne bereits auf die App „Paper by FiftyThree“ gestoßen. Das beliebte iPad-Programm, das von Apple bereits zur „App des Jahres“ gewählt wurde und mit einem Apple-Design-Award ausgezeichnet wurde, hat gestern ein wichtiges Update erhalten. „Wichtig“ bezieht sich dabei nicht auf viele neue Funktionen,...

„Paper by FiftyThree“: Alle Zeichen-Werkzeuge ab sofort gratis
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 mit Vertrag nur 1 Euro bei BASE, Napster und Kensington Tastatur inklusive

Denkt ihr derzeit über ein iPad Air 2 mit Vertrag nach? So werft einen Blick bei BASE vorbei und entscheidet, ob das Angebot für euch in Frage kommt. BASE kombiniert das iPad Air 2 16GB gold WiFi+LTE mit dem Tarif BASE Internet Option L Plus. Einmalig werden für das iPad Air 2 mit Vertrag nur 1 Euro fällig.

base050215

iPad Air 2 bei BASE inkl. Napster Musik-Flat und Kensington Tastatur

Apple hat das iPad Air 2 im Oktober letzten Jahres vorgestellt und auf den Markt gebracht. Das Gerät verfügt über ein 9,7“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, einen A8X 64 Bit Prozessor, M8 Motion Coprozessor, Touch ID Fingerabdrucksensor, 8MP Kamera, FaceTime HD Kamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lightning und vieles mehr. Für das iPad Air 2 berechnet BASE einmalig 1 Euro sowie monatlich 20 Euro.

Der Tarif BASE Internet Option L Plus bietet euch eine Datenflat mit 750MB Highspeed-Volumen (bis zu 42MBit/s). Zusätzlich beinhaltet der Tarif die Musik-Flaz MTV Music Powered by Napster. Diese bietet euch den Zugriff auf 25 Millionen Songs sowie Tausende Hörbücher. Für diesen Tarif werden monatlich 15 Euro fällig.

Zum guten Schluss legt BASE noch eine Kensington iPad Air 2 Schutzhülle mit Tastatur kostenlos oben drauf. Sollte das Angebot für euch in Frage kommen, so greift zu. Die Aktion ist nur solange der Vorrat reicht gültig.

Hier geht es zur iPad Air 2 Aktion bei BASE

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alternativ-Tastatur SwiftKey in neuer Version: Emoji-Unterstützung und Gesten für iPad

Mit iOS 8 hat Apple den Wunsch vieler Kunden und Entwickler erfüllt und erlaubt die Installation von systemweiten Third-Party-Tastaturen. SwiftKey, eine der beliebtesten von ihnen, ist nun in einer neuen Version erschienen. Das Update auf Version 1.2 bringt dabei einige neue Funktionen, unter anderem können Emoji nun direkt über das Interface der SwiftKey-Tastatur versendet werden und die Flow-Gestensteuerung...

Alternativ-Tastatur SwiftKey in neuer Version: Emoji-Unterstützung und Gesten für iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Solo 2 wireless neu – wir haben einen Spartipp

Erfreuliche Nachrichten für alle Freunde der Beats-Kopfhörer: Das Modell Beats Solo2 Wireless ist jetzt auch hierzulande erhältlich.

Zunächst waren diese On-Ear-Kopfhörer nur in den USA erhältlich, doch nun können sie auch hierzulande direkt bei Apple gekauft werden. Die Kopfhörer gibt es in vier verschiedenen Farben (schwarz, weiß, blau, rot) und sie verbinden sich per Bluetooth mit dem iDevice.

Beats Solo 2 neu wireless

Die Reichweite beträgt bis zu neun Meter. Mit einer Akkuladung könnt Ihr etwa 12 Stunden lang hören und eine Anzeige gibt Auskunft darüber, wie viel Saft noch vorhanden ist. Zur Musikbedienung nutzt Ihr das Logo an den Außenseiten. Der stolze Preis: 299 Euro.

Beats by Dr. Dre Solo2 Wireless Kopfhörer

Unser Spartipp

Schaut mal bei Amazon vorbei. Dort sind die gleichen Beats Solo 2 – allerdings mit Kabel – pünktlich zum Erscheinen der Wireless-Ausführung gerade deutlich reduziert worden. Wenn Ihr uns fragt: Wer nicht um jeden Preis kabellos hören will, spart eine Menge Geld und bekommt den qualitativ gleichen Kopfhörer.

Beats Solo 2 schwarz für 159 Euro statt 199 Euro

Beats Solo 2 weiß für 149 Euro statt 199 Euro

Beats Solo 2 blau für 169 Euro statt 199 Euro

Beats Solo 2 rot für 149 Euro statt 199 Euro

Beats Solo 2 grau für 159 Euro statt 199 Euro

Beats Solo 2 pink für 153 Euro statt 199 Euro

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Verkehrsmittel im Blick: Allryder integriert Fahrrad-Routen

ryderDer Reise-Ordner, den wir auf der ersten Homescreen-Seite unserer iPhone-Modelle abgelegt haben, ist inzwischen recht ordentlich gefüllt. Google Maps und TomTom kümmern sich um die konventionelle Fahrzeug-Navigation und das schnelle Berechnen der besten Routen. Nextr und Transit lotsen durch den Berliner Nahverkehr. Mit Touch&Travel lassen sich die Tickets in Bus und Bahn bezahlen. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betrug im Apple Store: Mitarbeiter stehlen 700.000 US-Dollar mit Daten von Zahnarzt-Patienten

Die New Yorker Staatsanwalt ermittelt derzeit gegen eine Gruppe Krimineller, die Apple-Geschenkkarten im Gesamtwert von mindestens 700.000 US-Dollar ergaunert haben soll. Zu dieser Gruppe zählen unter anderem eine Mitarbeiterin eines Zahnarztes sowie drei Angestellte aus den Apple Retail Stores in Manhattan, White Plains und New Jersey.

apple-store

Eine 27-jährige Frau, die bei einem Zahnarzt in der New Yorker Bronx angestellt war und die Rezeption besetzte, entwendete für die kriminellen Zwecke Daten von gut 200 Personen. Diese Informationen teilte sie einem Mann weiter, der im Vertrieb vom Hersteller Apple tätig war. Dieser nutzte die Daten aus und beantragte im Namen der Patienten des Zahnarztes diverse Kleinkredite, die Apple in Zusammenarbeit mit dem Kreditinstitut Barclaycard anbietet. Kunden haben mit dieser Option die Möglichkeit, ein Produkt aus dem Sortiment von Apple auf Raten kaufen zu können. Der Kreditrahmen belief sich laut den Informationen der Staatsanwaltschaft auf Beträge zwischen 2.000 und 7.000 US-Dollar.

Identitätsdiebstahl im großen Stil

Das Geld der beantragten Kredite benutzten dann drei Mitarbeiter aus verschiedenen Retail Stores von Apple, um die bekannten Geschenkkkarten zu kaufen. Mit den Geschenkkarten erfolgte danach der Kauf unterschiedlichster Apple-Produkte. Die Kriminellen haben diese Waren dann wohl weiterverkauft und somit einen immens hohen Schaden verursacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sidekick zum halben Preis: Ortsbasierte Einstellungen für den Mac

Wer mit seinem MacBook zwischen Büro und Wohnzimmer wandert, bekommt mit Sidekick etwas mehr Komfort.

Sidekick MacFür den Mac gibt es ohne Zweifel richtig interessante Applikationen, Sidekick würden wir glatt dazu zählen. Mit der Software kann man ganz einfach ortsbasierte Aktionen festlegen, die für mehr Komfort sorgen. Aktuell gibt es die Software zum halben Preis, statt umgerechnet 26 Euro werden momentan nur 13 Euro fällig. Dafür bekommt man eine Lizenz, die man als einzelner Nutzer auf mehreren Macs einsetzen darf.

Das Prinzip von Sidekick ist schnell erklärt: Innerhalb der App können verschiedene Orte festgelegt werden, zum Beispiel “Zuhause” und “Büro”. An welchem Ort ihr euch aktuell befindet, erkennt Sidekick automatisch und kann die zuvor von euch hinterlegten Einstellungen automatisch vornehmen.


Die Möglichkeiten sind wirklich umfassend. Wenn ihr zur Arbeit geht, könnt ihr zum Beispiel eine bestimmte App automatisch starten oder beenden. Ebenso ist es kein Problem, eine bestimmte Webseite zu öffnen oder den Standard-Browser zu verändern. Wenn es wieder zurück nach Hause geht, wird automatisch eine iTunes-Wiedergabeliste gestartet oder der Desktop-Hintergrund geändert.

Sidekick arbeitet auch mit 1Password & Co. zusammen

Sidekick unterstützt sogar zusätzliche Plugins, mit denen Software von anderen Herstellern gesteuert werden kann. Der populärste Vertreter ist beispielsweise 1Passwort, das ihr so auf der Arbeit automatisch sperren könnt, falls unbefugte zwischenzeitlich Zugriff auf euren Computer haben sollten. Ebenfalls spannend ist das HES Sidekick Plugin, mit dem man automatische Verbindungen zu VPN-Servern herstellen kann oder E-Mail-Konten deaktivieren kann. So werdet ihr Zuhause beispielsweise nicht mehr von geschäftlichen E-Mails gestört.

Apple-Nutzer, die ihr MacBook mit zur Arbeit nehmen und es auch Zuhause privat nutzen, bekommen mit Sidekick definitiv mehr Komfort. Das Angebot zum halben Preis gibt es bei StackSocial, einer vertrauenswürdigen Seite, über deren Aktionen wir schon mehrfach berichtet haben. Gezahlt werden kann per Kreditkarte oder PayPal.

Der Artikel Sidekick zum halben Preis: Ortsbasierte Einstellungen für den Mac erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis App der Woche: Angry Birds Seasons für das iPhone und iPad

Auch in dieser Woche bietet Apple wieder eine neue App zum kostenlosen Download an. Dieses Mal dreht es sich um das Spiel Angry Birds Seasons, das für das iPhone und den iPod touch sowie für das iPad als HD-Variante zur Verfügung steht.

Angry Birds Seasons HD

Angry Birds Seasons basiert auf dem klassischen Spielprinzip der erfolgreichen Spielereihe vom Entwickler Rovio, wobei die einzelnen Apps insgesamt mehr als zwei Milliarden Mal heruntergeladen wurden. Die neueste Episode von Angry Birds Seasons beinhaltet das NBA All Star-Theme. Hier gilt es, den Spalding-Basketball in einen Korb zu werfen und einen Highscore zu erzielen. Mehr als 550 Level und 19 Motto-Episoden bietet Rovio zudem in der Spiele-App Angry Birds Seasons an. Ihr habt also ausreichend Levels zum Spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: iPad-Verkäufe weiter rückläufig

Bei der Bekanntgabe der Apple Quartalsergebnisse im Jahr 2014 zeichnete sich ab, dass die iPad-Verkaufszahlen rückläufig sind. Doch nicht nur bei Apple gehen die Tablet-Verkaufszahlen zurück, auch bei vielen weiteren Herstellern stagniert es bzw. gehen die Zahlen zurück. Nichtsdestotrotz sieht Apple CEO Tim Cook in Sachen iPad positiv in die Zukunft.

ipad_kuo_2105

Nun meldet sich der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo zu Wort und gibt sein Urteil zu den iPad-Verkaufszahlen in 2015 ab. Demnach werden sich die iPad-Verkaufszahlen auch in diesem Jahr rückläufig entwickeln.

Alles in allem erwartet Kuo für das iPad in diesem Jahr einen Rückgang von 30 Prozent im Vergleich zu 2014, so dass Apple insgesamt 44 bis 45 Millionen Einheiten im laufenden Jahr verkaufen wird. Im laufenden Quartal erwartet der Analyst 10,1 Millionen verkaufte Einheiten. Im zweiten Quartal 2015 sollen zwischen 7 und 8 Millionen iPads über die Ladentheke gehen.

iPad shipments to plunge over 50% QoQ in 1Q15F & 2Q15F outlook dim; bodes ill for sales & earnings of suppliers through 1H15F. We forecast iPad shipments will decline 52.7% QoQ in 1Q15 to 10.1mn units, and continue to lose momentum in 2Q15F, dropping another 30-40% QoQ to 7-8mn units. 1H15F shipments around 18mn units, down 40% YoY; 2015F to struggle to top 45mn units, down 30% YoY. We forecast iPad shipments of 18mn units in 1H15… Based on seasonal patterns (shipments rise 10-20% HoH in 2H), we project full-year shipments will struggle to top 45mn units, likely marking a 30% decline.

Auch zum potentiellen 12,9“ iPad Pro äußert sich Kuo. Er ist davon überzeugt, dass das iPad Pro eine Verbesserung des Nutzererlebnisses mit sich bringt. Gleichzeitig rechnet er allerdings nicht damit, dass das größere iPad Pro riesige Auswirkungen auf die iPad-Verkaufszahlen in diesem Jahr haben wird.

Nicht nur Apple sieht sich derzeit mit rückläufigen Tablet-Verkäufen konfrontiert. Die letzten Statistiken haben gezeigt, dass nahezu alle Hersteller mit dem „Problem“ zu kämpfen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein MacBook ist langsam und will nicht mehr richtig, brauche ich ein Neues?

Diese Woche hat mich eine Frage aus dem Kollegenkreis erreicht, bei dir ich dachte, dass die bestimmt noch mehr Leute haben könnten. Und somit teile ich die Antwort doch direkt mit euch allen. Hier...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts Cortana kommt auf iOS

cortana

Wer erinnert sich noch an die unglaublich nervige Büroklammer der Office-Versionen 98 – 2004? Diese Büroklammer, die mehr oder weniger hilfreiche Tipps gab könnte nun, in einer abgeänderten Form zurückkommen.

Microsofts hauseigene Sprachassistentin Cortana, der Name sollte zumindest Halo-Veteranen was sagen, soll nicht nur verstärkt in Windows 10 zum Einsatz kommen, auch die mobilen Office-Apps werden damit ausgestattet sein. Der US-amerikanische Blog The Verge bezieht sich auf Insider, die behaupten, dass Cortana auch unter iOS in den Apps integriert sein dürfte. Mit der Sprachsteuerung sollen sich Dokumente öffnen und bearbeiten lassen.

Mit Cortina sollen neue Funktionen in Windows integriert werden, welche OSD Nutzer schon seit Jahren kennen. So soll es bald möglich sein, den Rechner zu steuern oder Texte zu diktieren.

Nachdem Cortina im April 2014 erstmal das Licht der Welt erblickte und damals nur in Englisch bedient werden konnte, gibt es seit einigen Wochen und Monaten eine erste Alphaversion in Deutscher Sprache.

Die Integration in die mobilen Apps ist nur ein erster Schritt und soll als Vorbote für eine mögliche Integration in die Desktop-Versionen dienen. Wenn Cortana also gut ankommt, dürfen wir uns vielleicht auf eine weitere Integration in MS Produkt freuen.

The post Microsofts Cortana kommt auf iOS appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #175: Raspberry Pi2, Swatch Smartwatch, Google Glass

Am Freitag Abend haben wir uns zusammen geschaltet und über kleine Rechner, grosse Ideen und clevere Programmierer gesprochen:

Hardware: Der neue Raspberry PI2 Model B ist ein kleine Rechenmaschine. Sie kann eine ganze Menge mehr, und auch die Specs können sie sehen lassen.

Software: Unter der Haube von Google Inbox – einmal entwickelt, zwei mal nativ für iOS und Android.

Smartwatches: Die Schweiz gegen Apple oder anders: Swatch will der Apple-Uhr Konkurrenz machen. Jean-Claude über die eidgenössische Alternative.


Start Ups: Rocket Internet hat Hunger und beteiligt sich an Delivery Hero. Das deutsche Unternehmen aus Berlin investiert eine halbe Milliarde.

Software: React Native – Facebook setzt JavaScript für native App-Entwicklung ein.

Innovation: Tot oder nicht ? Was wird aus Google Glass? Wie kann es weitergehen? Google hat viele Fehler bei der Einführung der Google Brille gemacht. Vor allem Mit-Gründer Sergey Brin ist hier angeblich verantwortlich zu machen.

Show Notes:
New York Times und Nick Bilton über Google Glass

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ControlAir: Kostenlose Gestensteuerung für den Mac

Die OS-X-App ControlAir von EyeSight nutzt die iSight-Kamera des Macs zur Gestensteuerung. Damit lassen sich nicht nur iTunes sondern auch andere Anwendungen wie Spotify mit einem Fingerzeig kontrollieren. Das funktioniert zwar erstaunlich gut, verwirrt jedoch umstehende Personen. Das liegt daran, dass andere nicht sehen können, was der Anwender vor seiner MacBook-Kamera überhaupt macht. Noch sind die Möglichkeiten des Programms aber auch eher gering.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Mitarbeiter stehlen Geräte für 700.000 US-Dollar

Apple Store

Die Kriminalität bei teuren Produkten und Marken ist oft relativ hoch. Leider werden auch Apples Stores nicht von Diebstählen und Überfällen verschont. So wurde erst unlängst der Geldtransporter des Berliner Apple Stores überfallen. Wie ifoAppleStore berichtet, hat nun eine Bande an Dieben, darunter ehemalige Apple Store Mitarbeiter, über gestohlene Apple Geschenkgutscheine eine ganze Reihe teurer Apple Geräte “gekauft”.

Unter den Hauptverdächtigen befindet sich auch eine Mitarbeiterin einer Zahnarztpraxis. Diese hat einem Apple Store Mitarbeiter offenbar Zugang zu jeglichen persönlichen Daten von über 250 Personen gewährt, mit welchen die Diebesbande anschließend großen Schaden anrichten konnte. Mithilfe der Daten besorgten sich die Kriminellen Geschenkgutscheine im Wert von 700.000 US-Dollar. Anschließend dienten diese Kärtchen als Zahlungsmittel für eine ganze Reihe an tollen Apple Produkten, die man in White Plains, New Jersey und New York ergatterte.

apple-itunes-gift-card-9to5mac

Die Bezirksstaatsanwaltschaft von Manhattan hat Anklage gegen 5 Personen erhoben. Neben Apple Store Mitarbeitern waren wohl noch andere “wichtige” Personen in der Bande. Dem Anführer der Diebe droht eine Gefängnisstrafe von über 50 Jahren.

Passieren solche Dinge bei Apple die ganze Zeit?

Neben dem Überfall selbst ist noch ein Statement des Bezirksstaatsanwaltes Cyrus Vance Jr. interessant. Er ist der Meinung, dass solche Verbrechen andauernd vonstatten gehen würden.

“Using stolen information to purchase Apple products is one of the most common schemes employed by cybercrime and identity theft rings today,”

Ein einziger Insider eines Apples Stores würde reichen, um Dieben eine solche Aktion zu ermöglichen. Dies ist eine erschreckende aber wahrscheinlich wahre Einschätzung.

(via, via, Bild via)

The post Apple Store Mitarbeiter stehlen Geräte für 700.000 US-Dollar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW6.15)

In dieser Woche hat Apple wieder einige Apps im App Store als “unser Tipp”. Wir verraten euch, was die Empfehlungen tatsächlich taugen.

Transformers Battle Tactics Camu ipad Angry Birds Seasons PONS Bildwoerterbuch 4

iPhone- & iPad-Spiel der Woche – Transformers Battle Tactics: Wir finden es ausgesprochen schade, dass bei Apple der Name doch immer wieder eine Rolle spielt. Würde Transformers Battle Tactics nichts mit den bekannten Maschinen zu tun haben, hätte es mit Sicherheit nicht zu diesem Title gereicht. Letztlich ist es mal wieder ein Freemium-Spiel wie jedes andere, in dem man über das Internet gegen andere Spieler aus der ganzen Welt antreten kann und sich dabei Vorteile per In-App-Kauf verschaffen kann. Transformers Battle Tactics stammt von der DeNA Corporation, die bisher kein einziges Premium-Spiel im App Store veröffentlicht hat. Erfahrung mit “kostenlosen” Spielen haben diese Entwickler also auf jeden Fall. (Universal-App, kostenlos)

iPad-App der Woche – Camu: Wirklich einfallsreich ist Apple aktuell wirklich nicht. Camu ist bereits im August 2014 zur App der Woche gekürt worden und erhält diesen Titel nun ein weiteres Mal. Dafür sorgt anscheinend die Tatsache, dass die Foto-App jetzt auch für das iPad erhältlich ist, zuvor konnte man Camu nur auf dem iPhone installieren. Im Mittelpunkt der App stehen Filter, die in Echtzeit angewendet werden können. So seht ihr bereits vor der Aufnahme, wie das Bild später aussehen wird. Zudem kann man Collagen erstellen, Text hinzufügen und Selfies im Auto-Modus erstellen. (Universal-App, kostenlos)

Gratis-App der Woche – Angry Birds Seasons: Die Gratis-App der Woche haben wir euch bereits am Donnerstag vorgestellt. Aktuell könnt ihr euch einen echten Klassiker mit weit über 500 Leveln auf euer iPhone oder iPad laden. In Angry Birds Seasons sorgt Rovio mit immer neuen Themen für Abwechslung. Aktuell steht Basketball mit der NBA im Mittelpunkt und die Angry Birds treten als Basketball-Superstars gegen die fiesen grünen Schweine an. Am Spielprinzip selbst ändert sich allerdings nichts: Ihr müsst eure Figuren mit einer Steinschleuder so in das Level schleudern, dass nicht nur alle Schweine, sondern auch möglichst viele Objekte zerstört werden. Das dürfte jedem, der schon einmal Angry Birds gespielt hat, aber schon längst bekannt sein. (iPhone/iPad, kostenlos)

appgefahren App der Woche – PONS Bildwörterbuch: Bei so vielen Spielen wollen wir für etwas Abwechslung sorgen und Apples “Empfehlungen” durch einen weiteren Tipp ergänzen. Das PONS Bildwörterbuch wurde in dieser Woche neu aufgelegt und kann kostenlos in vier verschiedenen Sprachen ausprobiert werden, bevor man die jeweilige Vollversion per In-App-Kauf freischalten. Insgesamt umfasst das PONS Bildwörterbuch in jeder Sprache 15.000 Wörter, die man sich nicht nur ansehen und einprägen, sondern auch spielerisch überprüfen kann. Klasse: Die einzelnen Lektionen werden separat auf das iPhone oder iPad geladen, so verbraucht das PONS Bildwörterbuch nur wenig Speicherplatz. (Universal-App, diverse Sprachen)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW6.15) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten

Mit ooVoo können Sie KOSTENLOSE Hochdefinitions-Video- und Stimm-Anrufe machen und Text-Chats versenden, um ganz einfach mit Ihren Freunden und Ihrer Familie in Verbindung zu treten. ooVoo ist die Video-Chat-App mit der besten Qualität und schlägt andere führende Marken um Längen. Kontaktieren Sie Freunde über das Smartphone und Tablets, über das iPhone, iPad, iPod Touch sowie über Desktop- und Laptop-PCs und Mac-Computer. Über 100 Millionen Menschen sind auf ooVoo, die Anmeldung ist simpel und Sie können Ihre Freunde ganz einfach finden.

Eigenschaften

– Gruppen-Video-Chat – mit ooVoo können Sie bis zu 12 Personen zu einem hochqualitativen GRATIS-Gruppen-Video-Anruf hinzufügen. Genießen Sie Hochdefinitions-Video-Anrufe mit Freunden und Familie.

– GRATIS-Stimm-Anrufe – Machen Sie kristallklare, kostenlose Stimm-Anrufe und bleiben Sie mit Ihren Freunden in Kontakt, wo auch immer sich diese aufhalten. Sprechen Sie beliebig lange mit anderen ooVoo-Mitgliedern.

– Sofort-Nachrichten – Senden Sie mit ooVoo Textnachrichten an Ihre Freunde – auch wenn Sie gerade telefonieren.

– Video-Anruf-Aufzeichnung – Nutzen Sie ooVoos GRATIS-Video-Anruf-Aufzeichnung, um Ihre Anrufe aufzuzeichnen und anderen zu zeigen, was sie verpasst haben.

– GRATIS-Bildschirm-Teilung – Mit der Bildschirm-Teilung bekommen Sie jeden Teilnehmer schnelle auf dieselbe Seite. Teilen Sie Ihren mit ooVoo GRATIS Ihren Bildschirm.

– Suchen Sie nach Freunden auf ooVoo, Facebook, Twitter, Gmail und in Ihrer persönlichen Kontaktliste.

– Leute, die Sie kennen könnten – Wir haben die ganze Arbeit für Sie erledigt, so dass Sie ganz einfach mehr Freunde hinzufügen können.

– Sehen Sie sich die Profile von Freunden an und verbinden Sie sich auf drei verschiedene Arten: Video-Anrufe, Stimm-Anrufe oder Sofort-Textnachrichten.

– Sehen Sie sich Ihren Konversationsverlauf und Ihre Nachrichten an und rufen Sie sie mit nur einer Berührung wieder auf.

– Call-Me-Link – Starten Sie einen Video-Anruf mit Freunden, die ooVoo nicht haben, und teilen Sie Ihren Call-Me-Link auf Facebook oder versenden Sie ihn per E-Mail.

– SuperClear™-Video – ooVoos eigene Technologie, die Datenpaketverluste bei Video-Anrufen mit geringer Bandbreite ausgleicht, mit dem Ergebnis, dass Sie von einem hochqualitativen Video-Chat auf dem Handy profitieren, ohne einen erhöhten Datenverbrauch hinnehmen zu müssen.

– Echo-Reduzierung für kristallklaren Audioton bei Video-Chats (besser als bei Telefonanrufen!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter verliert durch iOS 8 vier Millionen aktive Nutzer

Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat am Donnerstag die Geschäftszahlen des vergangenen Quartals bekannt gegeben. Während man die Umsatzprognosen der Analysten deutlich übertreffen konnte, blieben die Nutzerzahlen hinter den Erwartungen – 288 statt 295 Millionen monatlich aktive Nutzer. Als Grund für das verfehlte Ziel nennt Twitter unter anderem iOS 8. Apples neues Betriebssystem soll durch die Behandlung von automatischen Tweet-Abfragen und durch eine Änderung der Twitter-Integration, die...

Twitter verliert durch iOS 8 vier Millionen aktive Nutzer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble hat über eine Million Smartwatches verkauft

pebble-130613

In einem Interview hat Pebble-CEO Eric Migicovsky nicht ohne Stolz verlauten lassen, dass das Unternehmen am 31. Dezember des Vorjahres die millionste Smartwatch versendet hat. Damit kann sich Pebble gut gegen Google’s Android Wear, wo es inzwischen diverse Modelle von Motorola, Samsung, LG, Sony und Asus gibt, recht gut behaupten.

Natürlich hat er aber auch die kommende Apple Watch im Auge. Um der kommenden Konkurrenz aus Cupertino etwas entgegensetzen zu können, gibt Migicovsky an, dass in diesem Jahr neue Produkte und auch eine komplett neue Software vorgestellt werden. Speziell die Software soll eine komplette Neuentwicklung und ganz anders sein, als das was man bisher auf Smartwatches gesehen hat: “Es sieht nicht so aus wie das, was wir heute haben und es sieht nicht so aus wie das auf Ihrem Smartphone”, so Migicovsky.

Genauere Termine wollte Migicovsky nicht verraten, aber wir können sicherlich gespannt darauf sein, was Pebble in diesem Jahr aus dem Hut zaubern wird. Der weitere Erfolg von Pebble wird nicht zuletzt von der Unterstützung der Entwickler abhängen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Spiel für zwischendurch: 1010!

 

Ich bin immer auf der Suche nach Spielen, mit denen man locker einige Minuten zwischendurch überbrücken kann; sei es dabei in der Schule, in der Bahn oder im Wartezimmer des Arztes Eures Vertrauens. Doodle Jump war früher ein gern gesehener Zeitvertreib, doch ist meiner Meinung nach mittlerweile auch aus der Mode gekommen. Vor geraumer Zeit haben wir Euch hier das Spiel 2048 vorgestellt. Beim letzten Stöbern im AppStore bin ich ein weiteres Spiel gestoßen, das es in mehreren Ausführungen im AppStore gibt. Wir zeigen Euch heute die Version mit dem Ausrufezeichen (1010!). Das Prinzip dieser Spiele ist dabei immer gleich. Ihr habt ein 10 x 10 Kästchen großes Feld, in welchem Ihr verschieden große und breite Blöcke unterbringen müsst. Ist eine Reihe senk- oder waagerecht komplett gefüllt, wird diese Reihe in alter Tetrismanier geleert. Sollte irgendwann der Punkt erreicht sein, bei welchem Ihr keine Blöcke mehr positionieren könnt, ist das Spiel vorbei. Punkte gibt es für jeden Block, der Einzug in euer Feld erhält. Die Punktzahl richtet sich dabei nach den benötigten Feldern des Blocks. Bei der Vervollständigung einzelner Reihen bekommt ihr pro Reihe weitere zehn Punkte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprachassistent Cortana soll auch in iOS-Office zum Zug kommen

Clippy, die helfende und gleichsam nervende Büroklammer aus dem Microsoft Office 98 bis 2004 für den Mac könnte bald wieder kommen, wenngleich auch in anderer Form. Microsoft will seinen Sprachassistenten Cortana wohl auch in den mobilen Office-Apps einsetzen, darunter auch in der Version für iOS. Das würde eine Konkurrenz für Apples Siri bedeuten. Ob Appe das überhaupt zulässt, wird sich noch zeigen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufsliste für iPhone & iPad

Die benutzerfreundlichste und erfolgreichste Einkaufslisten-App für iOS.

Organisiere deine Einkäufe zu Hause. Verwende ShoppingList als wertvollen Assistenten auf deiner Einkaufstour.



ShoppingList verfügt über viele praktische Funktionen:

- Hinzufügen, Entfernen und Ordnen von Einträgen in Listen
- Füge zusätzliche Informationen hinzu wie Bilder, gruppiere Einträge nach Kategorien
- Keine Einschränkungen: Gib beliebige Einheiten ein oder Kategorien ganz nach Belieben
- Preisberechnung: Gib Menge und Preis ein, ShoppingList für iPad berechnet die Gesamtsumme für dich
- So viele Listen wie du willst, Einträge können einfach zwischen den Listen verschoben oder kopiert werden
- Ein Barcode-Scanner macht es einfach, Produkte hinzufügen
- Wähle bequem aus den letzten und am häufigsten gebrauchten Produkten
- Dropbox Sync: Listen werden automatisch zwischen den Geräten synchronisiert
- Natürlich volle Retina-Unterstützung
- Tausche und teile deine Einkaufsliste per E-Mail, Dropbox oder Bluetooth
- Drucke Listen mit der iOS Druckoption

ShoppingList ist konsequent für iOS entwickelt und konzentriert sich auf Benutzerfreundlichkeit. So kannst du es sofort nutzen, ohne dass du eine Anleitung studieren musst.

Die Weiterentwicklung von ShoppingList wurde eingestellt. Die letzte Version ist ab sofort kostenlos verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: Divvy - Window Manager

Mit OS X 10.5 "Leopard" hat Apple seinerzeit die Funktion "Spaces" eingeführt, die inzwischen in Mission Control integriert wurde. Hiermit lassen sich verschiedene virtuelle Desktops einrichten, die allesamt mit unterschiedlichen Programmfenstern bestückt werden können und somit für ein wenig Ordnung im Fenster-Dschungel sorgen. Manche einem reicht aber selbst dies nicht aus oder aber mag die Spaces erst gar nicht. Spätestens wenn man mehrere Programmfenster in einem Space geöffnet hat, wird es aber auch für jeden anderen schnell unübersichtlich. Für diesen Fall hält der [Mac] AppStore einen nützlichen kleinen Helfer parat: Divvy! (mit Dank an Ralf für den Tipp!)

Divvy schreibt sich auf die Fahne, Ordnung in das Fenster-Gewirr am Mac zu bringen. Vor allem wenn man mehrere Fenster im Fokus behalten möchte, kann dies extrem frustrierend werden. Fenster wollen angeordnet, in ihrer Größe angepasst und eventuell auch mal verschoben werden. All dies mit der Maus oder dem Touchpad zu managen wird da zur reinen Fummelarbeit. Divvy vereinfacht und automatisiert diese Arbeiten extrem. Hierzu wird der Bildschirm in ein Raster eingeteilt und man kann exakt festlegen, über welchen Bereich sich welches Fenster erstrecken soll. Das Video unten zeigt, wie dies funktioniert. Selbstverständlich lassen sich auch diverse Shortcuts anlegen, um Divvy noch einfacher und effizienter anwenden zu können. Und all diejenigen die mehrere Monitore im Einsatz haben, können Divvy auch auf diesen nutzen. Ein echter Produktiv-Tipp also für alle, die sich schon öfter über einen unaufgeräumten Mac-Desktop geärgert haben, kann Divvy zum Preis von € 13,99 über den folgenden Link aus dem [Mac] AppStore geladen werden: Divvy



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Angestellte ergaunern Apple Geschenkkarten im Wert von 700.000 Dollar

Die Bezirksstaatsanwaltschaft von Manhatten, New York, erhebt Anklage gegen vier frühere Apple Store-Mitarbeiter und einen Angestellten eines Zahnarztes wegen Betrugs. Sie sollen durch einen Missbrauch mit Apple-Geschenkkarten die Barclays Bank um 700.000 US-Dollar erleichtert haben.

itunes_karte_bunt

Die Apple-Mitarbeiter waren zuvor in New York und New Jersey angestellt. Der Zahnarztmitarbeiter soll Bankdaten aus der Kundendatenbank seines Arbeitgebers entwendet und sie an die Apple-Mitarbeiter weitergeleitet haben, womit jene dann Apple-Geschenkkarten erschlichen und sich davon Apple-Produkte im Wert von 2000 bis 7000 Dollar gekauft haben sollen.

Ermittler brauchten 2,5 Jahre für ihre Nachforschungen

394 solcher Vorgänge wurden für den Zeitraum von Mai bis September 2012 registriert. Doch der Sachverhalt war so komplex, dass das Gericht zweieinhalb Jahre benötigte, um den Fall aufzurollen. Die Angeklagten sind alle im Alter von 24 bis 30 Jahren.

Zwei der Angeklagten befinden sich seit Anfang der Woche in Haft, wobei sie auf Zahlung einer hohen Kaution frei kommen könnten. Über die anderen Beschuldigten gab die Staatsanwaltschaft keine Auskünfte. Die nächste Gerichtsverhandlung ist für den 9. April geplant. Sollten sie schuldig gesprochen werden, drohen ihnen lange Haftstrafen bis zu 54 Jahren.

Diebstahl von Personendaten bei Betrügern beliebt

Einen ähnlichen Fall hatte es 2014 in Florida gegeben, als Apple-Angestellte aus mehreren Geschäften die Seriennummern von als gestohlen gemeldeten iPhones manipuliert hatten, um sich dadurch zu bereichern.

Laut Staatsanwalt Cyrus Vance Jr., der die Nachforschungen im aktuellen Fall leitet, sei der Diebstahl von Bankdaten einer der häufigsten Wege der heute operierenden Internetbetrüger. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Psych – wer ist der Herr der Ringe?

Wer wird der Herr der Ringe? Unsere App des Tages, das Arcade-Game Psych, ist gute Unterhaltung für zwischendurch.

Euer Ziel in dem Universal-Game ist es, Euch so viele Ringe wie möglich vom Mittelpunkt zu entfernen. Jeder Ring, in den Ihr Euch bewegen könnt, bringt Euch einen Punkt. Tippt Ihr den Bildschirm an, springt Ihr eine Ebene weiter. Jedoch dürft Ihr nur in einen freien Bereich springen. Da sich die Ringe drehen, müsst Ihr nur abwarten, bis ein solcher vor Euch liegt. Jedoch wartet Ihr am besten nicht zu lange, denn sonst werdet Ihr zurück in die Mitte gezogen – und das ist das Ende der Runde.

Psych Screen1

Psych Screen2

Die unterschiedlichen Dreh-Geschwindigkeiten der Ringe erschweren das Ganze noch weiter. Nach ein paar Runden bekommt Ihr eine kurze Werbung angezeigt, die Ihr allerdings auch per In-App-Kauf deaktivieren dürft. Außerdem lassen sich für einen kleinen Obolus auch drei weitere spielbare Pfeile kaufen. Das ändert jedoch nur das Aussehen und bringt in keinster Weise einen spielerischen Vorteil. (ab iPhone 4, ab iOS 6, englisch)

Psych Psych
(22)
Gratis (uni, 24 MB)

Zum Weiterspielen und ähnlich wie Psych:

Super Hexagon Super Hexagon
(1034)
2,99 € (uni, 21 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfahrungsbericht: Drei Ski-Handschuhe mit Touchscreen-Funktion

Noch ist der Winter nicht vorbei. Falls der Skiurlaub bei euch noch ansteht, haben wir die passenden Ski-Handschuhe für euch.

Extreme ski race

Gerade bei richtig kalten Temperaturen hoch auf den Bergen hat man nicht unbedingt Lust, seine dicken und warmen Ski-Handschuhe auszuziehen, nur um einen Anruf anzunehmen oder eine SMS zu beantworten. Nur die wenigsten Handschuhe für Skifahrer sich mit einer Touchscreen-Funktion ausgestattet, um das iPhone bedienen zu können. Wir haben drei Modelle in verschiedenen Preisklassen für euch ausfindig gemacht und genauer unter die Lupe genommen.

Klar sein sollte: Lange SMS oder E-Mails kann man mit den dicken Handschuhen nicht schreiben. Um einen Anruf anzunehmen, kurz eine SMS zu beantworten oder zum Beispiel eine Ski-Tracking-App zu aktivieren, eignen sich die unten vorgestellten Handschuhe perfekt. Leichtere Handschuhe für den täglichen Einsatz abseits der Skipiste haben wir euch bereits in diesem Artikel vorgestellt. (Foto: Depositphotos/Petrichuk)

Roeckl Sennan – für Einsteiger

Roeckl Sennan

Das günstigste Modell in unserem Test stammt von der Firma Roeckl, die uns ja bereits bei den leichten Handschuhen überzeugt hat. Der Roeckl Sennan besteht aus einem wasserdichten und winddichten Softshell-Material und ist auf der Innenseite mit Ziegenleder überzogen. Besonders auffällig ist der verstellbare Riegel am Handgelenk mit einer sehr dicken Schnalle, die sich einfach zuziehen lässt und einen engen Sitz garantiert. Etwas gestört hat mich der lange Bund, der das Eindringen von Schnee und Kälte verhindern soll. Einerseits zwar praktisch, andererseits nicht weit genug, um den Handschuh über die Skijacke zu ziehen, und zu voluminös, um den großen Bund unter die Skijacke zu stopfen. Mit einer anderen Jacke kann das natürlich schon wieder ganz anders aussehen, daher will ich diesen persönlichen Kritikpunkt nicht pauschalisieren.

Die Touchscreen-Funktionalität des Roeckl Sennan wird an Daumen und Zeigefinger beider Hände mit einer eingenähten Leder-Schicht ermöglicht. Am Zeigefinger reicht diese Schicht bis oben zum Fingernagel, was die Bedienung des iPhones mit der “dicken” Ski-Handschuhe-Fingerspitze ermöglicht. Eine solide Lösung, bei der es nichts zu meckern gibt.

Der einzige wirkliche Kritikpunkt, der wohl aber auch mit dem Material und dem vergleichsweise günstigen Preis zu tun hat: Am Ende des Skitages war der Roeckl Sennan innen spürbar feucht und wollte über Nacht gut getrocknet werden, damit er am nächsten Tag wieder einsatzbereit war.

Preis: 59,95 Euro (UVP)
Erhältlich bei: Amazon, BigTreeSportida

Dakine Cobra – der Außenseiter

Dakine Cobra

Dakine ist nicht unbedingt als traditionelle Marke bekannt, bietet seit einiger Zeit aber auch Produkte für Snowboarder und Skifahrer an. Angesehen habe ich mir den Dakine Cobra, der in drei verschiedenen Farben verfügbar ist und in der orangenen Ausgabe wirklich schnittig aussieht, aber das ist Geschmacksache. Leider habe ich den Handschuh in der Größe L erhalten, was für mich persönlich zu groß und für meine Begleitung etwas zu klein war. So war der Dakine Cobra nur an einem Tag im Einsatz, als ich mit einem dick geschwollenen Daumen gerade noch so hinein gepasst habe und eigentlich nicht mehr auf der Piste hätte sein dürfen.

Der Handschuh besteht aus hochwertigem Goretex-Material, die das Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit verhindert. Zusätzlich sind an den Fingern und der Handfläche Ledereinsätze vernäht. Sehr praktisch ist der Textileinsatz am Daumen: Sollte die Skibrille mal beschlagen oder voller Tropfen sein, kann man sie damit einfach abwischen.

Das iPhone kann man mit dem Dakine Cobra mit Daumen und Zeigefinger an beiden Händen bedienen. Ähnlich wie beim Roeckl Sennan sind Touchscreen-kompatible Flächen vernäht, die am Zeigefinger etwas weiter nach oben geschnitten sind. Zum aktuellen Sonderpreis im deutschen Dakine-Shop eine echte Empfehlung.

Preis: 89,95 Euro (UVP)
Erhältlich bei: Amazon, Dakine-Shop

Leki Aspen Touch – für Profis

Leki Aspen Touch

Mein absoluter Favorit, der bei der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers leider deutlich teurer ist. Der Leki Aspen Touch besteht außen komplett aus Ziegenleder und ist mit einer sehr effektiven Isolierung versehen: Nach allen Skitagen war der Handschuh innen komplett trocken. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir der enge Schnitt des Handschuhs und der verhältnismäßig kleine Bund, durch den der Handschuh einfach und perfekt unter meine Skijacke gepasst hat.

Die große Besonderheit des Leki Aspen Touch ist das Trigger-S-System, das direkt im Handschuh verbaut ist. Es handelt sich um eine kleine Schlaufe zwischen Daumen und Zeigefinger und eine zusätzliche Verstärkung des Handschuhs an dieser Stelle. Die Schlaufe kann man in Sekundenschnelle in eine Vorrichtung an Leki-Skistöcke einhaken. So entfällt das mit dicken Handschuhen oft etwas nervige Einschlaufen in den Skistock. Passende Leki-Skistücke sind ab 50 Euro erhältlich, ohne sie ist der Kauf des Leki Aspen Touch nicht sinnvoll.

Bei der Touchscreen-Kompatibilität hat sich Leki etwas ganz besonderes einfallen lassen: An beiden Daumen und Zeigefingern sind kleine Wülste verbaut, die wie eine Fingerspitze fungieren. Meiner Meinung nach sind damit die genauesten Eingabe auf dem Touchscreen möglich, da man auch kleine Flächen relativ zielgenau erwischt. Meckern kann man eigentlich nur darüber, dass Leki diese unauffällige und doch so effektive Lösung nur in einem einzigen Handschuh-Modell verbaut hat.

Preis: 129,95 Euro (UVP)
Erhältlich bei: Amazon, Leki

Unter diesem drei Handschuhen gibt es zwei klare Gewinner. Der Dakine Cobra ist aufgrund der aktuellen Rabatt-Aktion im deutschen Dakine-Shop bereits für 63 Euro erhältlich und damit der absolute Preis-Leistungs-Sieger. Wer etwas mehr Geld investieren möchte, bekommt den wohl besten Touchscreen-fähigen Ski-Handschuhe Leki Aspen Touch bereits für unter 100 Euro, muss aber noch eine weitere Investition für einen passenden Stock einplanen.

Der Artikel Erfahrungsbericht: Drei Ski-Handschuhe mit Touchscreen-Funktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cornings “Projekt-Phire-Glas” soll ähnlich kratzfest wie Saphierglas sein

iphone-6-sapphire-cover-glass

In der Nacht auf heute ist seitens des Spezialglasherstellers “Corning” bekannt gegeben worden, dass man sich darauf vorbereitet, einen neuen Typ von Glas auszuliefern, der annähernd so widerstandsfähig gegen Kratzer ist wie Saphirglas und auch bei Stürzen überlegene Eigenschaften bieten soll. Das Glas ist das Ergebnis des “Project Phire”, welches das Ziel hatte, eine sehr kratzfeste Variante zu entwickeln, um gegen den Rivalen “Saphirglas” bestehen zu können. Ein genaues Datum, wann das neue Spezialglas ausgeliefert werden soll, gibt es noch nicht. Seitens des Unternehmens heißt es nur “später in diesem Jahr”.

Alternative für Apple?
Nachdem das Unterfangen “Saphirglas” für Apple mit dem Hersteller GT Advanced Technologies in einem Desaster geendet hat, stellt sich natürlich die Frage, ob das Phire-Glas von Corning eine Alternative für Apple darstellen könnte. Zwar gibt es Gerüchte, wonach künftig Foxconn das Saphierglas für Apple herstellen soll, aber es weiß derzeit keiner, ob dies rechtzeitig für das iPhone 6S zur Verfügung stehen wird.  Somit könnte Apple auf das Glas von Corning zurückgreifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft – die Entwicklung zum Serviceanbieter

Kommentar: Microsoft ist jedem ein Begriff. In erster Linie assoziiert man damit Windows und Bill Gates. Erst dann folgen bekannte Produkte wie das Office mit seinem Outlook, Word, Excel und PowerPoint. Der Erfolg der Firma lag schon immer in der Lizenzierung seiner Softwareprodukte, welche zur Massenverteilung beitrug und das Betriebssystem zum Marktanführer machte. Doch nur weil Denkweisen funktionierten, heißt das nicht, dass diese auf Ewig funktionieren.

Bill Gates ist ohne Zweifel ein Computergenie – das betrachte ich bis heute so. Ihn mit Steve Jobs zu vergleichen wäre einfach falsch. Jobs der Visionär einer Idee – Gates der Umsetzer eines Softwarekonzepts. Gerade das ist mit Sicherheit der Grund dafür gewesen, dass Gates Praktikant bei Apple war. Dem Mac fehlten in damaligen Zeiten hauseigene Programme zur Verarbeitung von Text und Zahlen. So wurden Word und Excel für den Mac entwickelt und von Bill Gates kleiner Firma Microsoft produziert und stetig weiterentwickelt. Office fand somit den Start auf dem Macintosh und erst viele Jahre später auf der Windowsplattform. Bill Gates erkannte dennoch die Wichtigkeit einer Computerplattform und so ist es kein Wunder, dass er sich irgendwann an sein bekanntes Windows setzte und ihm eine grafische Benutzeroberfläche verpasste. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Mac ernsthafte Konkurrenz erhielt. Der dadurch entstandene Krieg zwischen Apple und Microsoft und somit zwischen Jobs und Gates war begonnen und zog sich viele Jahre durch die Technikhistorie. Die bekannte Videoreihe „Mac vs. PC“ gilt nur als Sahnehäubchen der letzten Kriegszeit. Heute ist dieser Zoff nicht mehr nennenswert und auch nicht mehr relevant, denn das mobile Zeitalter zeigt ganz klar, dass die Kontrahenten in anderen Gewässern schwimmen.

Den Sprung vom Turm in dieses mobile Gewässer verpasste Microsoft zunächst gänzlich. Sinnlose Argumentationen seitens Steve Ballmer, der das iPhone nur belächelte, gar auslachte und den eigenen Zune in den Vordergrund stellte, zeigen das ganz deutlich – er behielt mit seiner Meinung nicht recht. Das iPhone ist seit 2007 das meist verkaufteste Smartphone eines einzelnen Technikunternehmens. Microsoft hat mit Windows eine Plattform geschaffen, auf die jeder aufspringen konnte/kann. Der Kunde hat die Möglichkeit einen Computer zu erwerben und sich für Windows zu entscheiden. Hardware und Software aus zwei verschiedenen Händen – nicht unbedingt schlecht, aber das komplette Gegenteil des Apple-Konzepts. Das Windowskonstrukt als WindowsPhone an Hersteller zu lizenzieren, sollte ähnlich fruchten wie auf der PC-Ebene. Der Absprung kam aber viel zu spät. Der Zune kann somit als einer der größten Fehler in Microsofts Geschichte betitelt werden. Ein Produkt, das dem iPod die Stirn bieten sollte und später das iPhone in Bedrängnis treibt. Auf das iPad und den damit stetig anhaltenden Wandel zur Post-PC-Ära regierte man Jahre später mit einer Kombination aus Tablet mit Hardwaretastatur – kein schlechtes Konzept und weiterhin sehr interessant wirkend. Doch auch dieser Absprung bekam nur eine 4 auf der Richterskala. Microsoft ist nicht mehr das unangefochtene Glanzstück einer Technikindustrie – das war einst so auf dem Desktop, doch nicht auf allen anderen Plattformen.

Sie haben den Absprung vergeigt und sich damit gerühmt sich in ihrem Desktopgewässer bestätigt zu fühlen. Und dennoch möchten sie Dinge verändern und die Zukunft neu aufgreifen. Windows 8 zeigte ganz klar, dass man mobile und desktopbasierte Plattformen auf einen Nenner bringen möch

te. Dieser Sprung war ein Fehlstart. Vor allem für Nokia, welche von dem kommenden Erfolg abhängig waren und in kleinen Stichen den Todesstoß erhielten. Nun behält Microsoft die Lumia-Reihe in den eigenen Händen und macht mit „Microsoft Lumia“ das Beste daraus. Auch das hauseigene Surface ist eher Ladenhüter als Verkaufsprodukt – so interessant das Konzept auch wirken mag.

Windows Product Family 9 30 Event Microsoft die Entwicklung zum Serviceanbieter

Doch etwas bewegt sich im Redmondmeer. Eine neue Welle schwappt heran und möchte alte Konzepte berieseln. Windows 10 ist dafür Richtungsweisend. Windows 9 ist Windows 10 – das wissen wir mittlerweile. Mit dem neuen Windows verfolgt der Konzern eine ganze neue Denkweise. Ein Betriebssystem für jedes Gerät. Somit ist Windows immer Windows. Auf dem Smartphone, dem Tablet, der Spielekonsole und dem Notebook- und Desktopcomputer. Ein Tablet erhält somit ab einer bestimmten Displaygröße auch den bekannten Startbutton und die Taskleiste. Ob das aber alles praxistauglich sein wird, bleibt noch abzuwarten. Doch dieses Konzept ist für die Redmonder neuer und wichtiger denn je und lässt erahnen, dass sich Veränderung auftürmt. Ohne Veränderung und Ausgliederung der Plattform wird diese langsam dahinvegetieren und sterben. Dies lässt sich auch an dem eingestellten Support für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 stark erkennen. Denn niemand will upgraden, wenn er ein OS nutzt, mit dem er zufrieden ist und zurechtkommt. Ein mittlerweile fast 14 Jahre altes Windows XP wird somit bis heute noch stiefmütterlich geliebt und genutzt.

Ich sehe in Microsoft eine starke Umstrukturierung des Konzerns. Windows 8 und Windows 8.1 werden auch keine all zu lange Zeit mehr Support erhalten – die Verkaufszahlen würden das sowieso rechtfertigen.

Windows wird künftig in nur einer Version auf allen Geräten fungieren. Das Microsoft-OS ist somit keine reine Plattform mehr, sondern ein Service. Das erklärt auch das kostenlose Update auf Windows 10. Erst wer ein Jahr nach dem Release zu spät kommt, der muss für das Upgrade zahlen. Eine clevere Taktik, denn so holt man alle ins Boot und bringt sie auf möglichst vielen Geräten auf einen Servicepunkt. Windows wird ein Service – das steht fest.

Doch auch im Allgemeinen wandelt sich Microsoft zum Serviceanbieter. Der Cloudspeicher OneDrive, Office 365, die Suchmaschine Bing und das Video-, Audio- und Chatportal Skype sind alles hauseigene Dienste – welche auch auf anderen Plattformen wie iOS und OS X genutzt werden können. Microsoft wandelt sich mehr denn je. Es geht scheinbar nicht mehr darum Version für Version zu veröffentlichen, diese für viel Geld zu verkaufen und auf hohen Profit zu hoffen. Die Köpfe hinter dem Konzern haben gemerkt, dass dieses Konzept nicht mehr überleben und funktionieren kann.

In Zukunft könnte sich dieser Wandel weiter ausbauen: Windows wird somit nicht als Software, sondern als Lizenz fungieren und weiterleben, so die Mutmaßung. Diese Lizenz wird jährlich bezahlt und kann auf mehreren Geräten genutzt werden. So wird jedes Gerät stetig auf einem Nenner gehalten und verhält sich mit anderen Geräten immer synchron. Kein Softwarekauf sondern eine jährliche Miete – ein Abo-Modell wie es Adobe und andere Hersteller schon längere Zeit vollziehen. Du kaufst dir kein Windows mehr, du klickst es dir für ein Jahr und verlängerst es bei Gefallen einfach mit einem weiteren Klick. So ist es auch mit OneDrive und Office 365 – ein Service für alle Geräte und Plattformen. OneDrive zeigt ebenso ganz klar, dass Cloudcomputing wichtiger denn je ist. Wieso sollte Windows also künftig nicht auch in der Cloud laufen? Die Xbox erhält schon heute ihren Mehrwert und ihre Leistung aus der Cloudunterstützung. Denkweisen über die man spekulieren kann und die doch genau so eintreffen könnten.

Die Entwicklung von Microsoft wirkt spannender denn je, denn noch ist ungewiss zu welchen Konditionen der Konzern seine Servicesparte umsetzen wird. Wird auf Windows alleine gesetzt oder koppelt man Windows mit OneDrive und Office365 zusammen?! Oder trennt man Betriebssystem penibel von weiteren Serviceleistungen? Mit Geschick und guter Vermarktung für Privatpersonen und Firmen, könnte jeder das passende Paket wählen welches seinen Bedürfnissen entspricht – ohne Update- und Kompatibilitätsproblematik. Der redmonder Softwarekonzern hat scheinbar endlich verstanden, dass ein Wandel nötig ist. Denn wer im heimischen Meer nach Luft schnappt, der muss dieses verlassen, damit er auf lange Sicht in der Technikbranche mitschwimmen kann. So paddelt Microsoft  derzeit aus der bekannten Bucht hinaus und schwimmt in großen Zügen in eine große Umstrukturierungswelle hinein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Fußmatte

iGadget-Tipp: Fußmatte "Entriegeln" ab 4.44 € inkl. Versand (aus Lettland)

Deutsche Version der "Slide To Unlock" Fußmatte.

Die Tür wird sich damit allerdings wohl nicht aufschließen lassen...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Sudoku Solver

Diese App ermöglicht es dem Benutzer, verschiedene Sudoku-Rätsel mit einer Kombination aus 4-Algorithmen aus dem Internet zu wählen und zu lösen.
Es kann auch Rätsel aus einer korrekt formatierte txt-Datei importieren.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Matthew Homer
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Gruppen verwalten: Bis zu 100 Mitglieder und beliebig viele Admins

whatsapp-500-shutterstock WhatsApp-Gruppen können mittlerweile bis zu 100 Teilnehmer und ebenso viele Admins haben. Die maximale Mitgliederzahl wurde schon vor mehreren Wochen erhöht, wir nehmen dies heute aber mal zum Anlass, ein paar Grundlagen zur Verwaltung von Gruppenchats in WhatsApp zu erläutern. (Bild: Denys Prykhodov / ... |  Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote, Dropbox & Co.: Premium-Paket reduziert

Ende Januar haben wir Euch erstmals auf die Aktion hingewiesen, nun läuft sie in Kürze aus. Daher eine Erinnerung.

Die Premium-Funktionen von Wunderlist, Pocket und Evernote kosten für ein Jahr im Produktiv-Bundle “A productive year” für kurze Zeit nur 60 statt 185 US-Dollar. Auch deutsche User können zuschlagen.

Premium Paket Evernote Pocket

Die Anbieter packen auch noch weitere Extras dazu: unter anderem Last-Pass-Pro-Features und ein Abo der New York Times. Außerdem könnt Ihr Dropbox Pro drei Monate gratis testen, wenn Ihr Euch das Paket hier holt.

Dropbox Dropbox
(9140)
Gratis (uni, 53 MB)
Wunderlist: To-Do Liste
(11652)
Gratis (uni, 35 MB)
Pocket Pocket
(1987)
Gratis (uni, 24 MB)
Evernote Evernote
(13098)
Gratis (uni, 57 MB)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (8.2.)

Heute ist Sonntag, der 8. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Kotoro Kotoro
(7)
1,99 € 0,99 € (uni, 53 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
(242)
1,99 € 0,99 € (uni, 91 MB)
Symmetrain Symmetrain
(81)
1,99 € 0,99 € (uni, 43 MB)
Color Rush Ninja Color Rush Ninja
(50)
0,99 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Color Rush Ninja HD Color Rush Ninja HD
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPad, 10 MB)

The Detail The Detail
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (uni, 227 MB)

Words With Monsters Words With Monsters
(6)
0,99 € Gratis (uni, 32 MB)

Don Don't Run With a Plasma Sword
(54)
0,99 € Gratis (uni, 61 MB)

Oddworld: Stranger's Wrath
(89)
5,99 € 4,99 € (uni, 687 MB)

Shellrazer Shellrazer
(262)
2,99 € 1,99 € (uni, 50 MB)

Doodle God™ Doodle God™
(3359)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 84 MB)

Doodle God™ HD Doodle God™ HD
(80)
2,99 € 1,99 € (iPad, 93 MB)

Deadlings Deadlings
(38)
1,99 € 0,99 € (uni, 87 MB)

Trainz Driver 2 with World Builder Trainz Driver 2 with World Builder
(36)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 287 MB)

Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(94)
7,99 € 4,99 € (iPad, 304 MB)

Angry Birds Seasons Angry Birds Seasons
(11845)
0,99 € Gratis (iPhone, 61 MB)

Angry Birds Seasons HD Angry Birds Seasons HD
(3894)
2,99 € Gratis (iPad, 94 MB)

Pirate Legends TD Pirate Legends TD
(761)
1,99 € Gratis (uni, 353 MB)

Star Wars Journeys: Die Anfänge
(7)
0,99 € Gratis (uni, 771 MB)

iSchlacht Spiel iSchlacht Spiel
(175)
0,99 € Gratis (uni, 72 MB)

Shadowrun: Dragonfall - Director's Cut
(12)
6,99 € 4,99 € (iPad, 632 MB)

Hover Disc - The Multiplayer Challenge Hover Disc - The Multiplayer Challenge
(58)
0,99 € Gratis (iPad, 41 MB)

Sage Fusion Sage Fusion
(9)
2,99 € Gratis (uni, 68 MB)

Rock Mahjong Rock Mahjong
(14)
1,99 € Gratis (uni, 99 MB)

Realistic Chinese Checkers Realistic Chinese Checkers
(7)
2,99 € Gratis (uni, 9.6 MB)

Craft The World - Pocket Edition Craft The World - Pocket Edition
(52)
9,99 € 6,99 € (uni, 152 MB)

Cursed Treasure 2 Cursed Treasure 2
(8)
1,99 € 0,99 € (uni, 232 MB)

Poker XL Poker XL
(5)
1,99 € Gratis (uni, 11 MB)

SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(15)
1,99 € 0,99 € (uni, 7.3 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.2.)

Am heutigen Sonntag, 8. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Textkraft mit Französisch-Wörterbuch Textkraft mit Französisch-Wörterbuch
(9)
5,99 € 4,99 € (iPad, 28 MB)

Fodor’s City Guides Fodor’s City Guides
(5)
6,99 € 1,99 € (uni, 36 MB)

Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts 4 - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(46)
9,99 € 7,99 € (uni, 12 MB)

Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(61)
4,99 € 3,99 € (iPad, 28 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
9,99 € 8,99 € (uni, 5.7 MB)

Doodle Einkaufsliste (Shopping List) Doodle Einkaufsliste (Shopping List)
(68)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

jameda Befragung jameda Befragung
(5)
99,99 € 89,99 € (0.4 MB)

Log My Day Log My Day
(28)
1,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)

Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2040)
5,99 € 4,99 € (iPad, 28 MB)

Log My Day Log My Day
(28)
1,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)

MathStudio MathStudio
(21)
3,99 € 2,99 € (uni, 2.3 MB)

DOOO DOOO
(332)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

Timegg Pro Timegg Pro
(84)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)

Schmerztagebuch & Community CatchMyPain PRO Schmerztagebuch & Community CatchMyPain PRO
(30)
3,99 € 2,99 € (iPad, 4.3 MB)

My Home Screen ™ My Home Screen ™
(5)
0,99 € Gratis (uni, 15 MB)

]

Musik

orphinio orphinio
(9)
0,99 € Gratis (uni, 5.8 MB)

Vintique Vintique
(140)
1,99 € 0,99 € (uni, 86 MB)

iMashup - Mashup Remix App iMashup - Mashup Remix App
(25)
2,99 € 1,99 € (uni, 15 MB)

Foto/Video

Foto Diashow Regisseur HD Foto Diashow Regisseur HD
(154)
3,99 € Gratis (uni, 31 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,99 € 1,99 € (uni, 9.1 MB)

Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (iPhone, 35 MB)

TapnSlice - Photo Collage Editor TapnSlice - Photo Collage Editor
(10)
1,99 € Gratis (uni, 8.4 MB)

Moment Mix Pro Moment Mix Pro
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (iPhone, 34 MB)

Fonta Fonta
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)

Kinder

Stephen Hawking Stephen Hawking's Snapshots of the Universe
(12)
3,99 € 1,99 € (iPad, 223 MB)

Puschel 2 - Abenteuer im Eukalyptuswald Puschel 2 - Abenteuer im Eukalyptuswald
(13)
2,99 € 0,99 € (iPad, 338 MB)

Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (uni, 115 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entdeckt: Zuckerbergs Geheimplan mit WhatsApp

Whatsapp Social Media Skype Twitter LinkedIn Google+

WhatsApp und Facebook sollen unabhängig bleiben, hieß es bislang! Eine versteckte Erweiterung im sozialen Netzwerk könnte jetzt aber einen Geheimplan ans Licht bringen. Was hat Zuckerberg vor und ist diese Meldung wirklich eine große Story? Wir von Apfellike klären euch auf.

Zuckerberg plant nach einschlägigen Medienberichten offenbar WhatsApp in das soziale Netzwerk Facebook zu integrieren. Erste Details sollen verraten, dass WhatsApp-Nachrichten dann direkt über Facebook empfangen und versendet werden könnten. Facebook würde so weiter mit dem Messenger verbunden werden. Im Gegenzug bekäme das Netzwerk aber Zugriff auf die Handynummern der User, die sich neu für die App registrieren, was Datenschützer schon jetzt verärgert.

Doch wo finden sich Anhaltspunkte für diese Theorie? Möglicherweise verweist eine bereits installierte Erweiterung innerhalb der Seite darauf hin. Gibt man in die Suchleiste von Facebook “WhatsApp” ein, gelangt man über Umwege auf eine Erweiterung namens “WhatsApp SSO”, wie zum Beispiel der Focus berichtet. Diese soll allerdings nur auf eine externe Seite namens alpha.whatsapp.com verweisen. In der Beschreibung steht, dass nur Mitarbeitern der Zugang erlaubt sei. Eine genaue Funktion dieser App ist aber nicht zu erkennen. Auf der verlinkten Seite bedürfe es eines Logins mit Hilfe des Facebook-Accounts. Mehr passiere allerdings nicht.

Zusammenfassend gibt der Plan zwar schon Sinn, aber sicher kann man sich noch nicht sein, ob diese Funktion überhaupt kommt. Spannend ist dieser Geheimplan allerdings schon, denn WhatsApp könnte wiederum den Messanger ablösen. Wir bleiben auf jeden Fall am Ball und suchen weiter für euch! Abschließend interessiert uns noch eure Meinung! Würde euch diese Upgrade gefallen?

[via]

The post Entdeckt: Zuckerbergs Geheimplan mit WhatsApp appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.2.15

Produktivität

CloudFella CloudFella
Preis: 1,99 €

Foto & Video

MRCamera MRCamera
Preis: Kostenlos
TextVideo - Text on Video TextVideo - Text on Video
Preis: 2,99 €
The Great Photo App The Great Photo App
Preis: Kostenlos
Redesign Photo Redesign Photo
Preis: Kostenlos

Referenz

Unterhaltung

BombKit BombKit
Preis: Kostenlos

Spiele

Luna Bears Valentine’s Fun Luna Bears Valentine’s Fun
Preis: Kostenlos
Color Rush Ninja HD Color Rush Ninja HD
Preis: Kostenlos
Interstelar Interstelar
Preis: Kostenlos
FairyFail™ FairyFail™
Preis: Kostenlos
Color Rush Ninja Color Rush Ninja
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Sonntag, 8. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Magic Number – Ein besserer Rechner Magic Number – Ein besserer Rechner
(62)
9,99 € 7,99 € (3.2 MB)

Contour Contour
Keine Bewertungen
49,99 € 24,99 € (2.4 MB)

MacJournal MacJournal
(10)
39,99 € 19,99 € (19 MB)

ReadKit ReadKit
(162)
9,99 € 4,99 € (3.9 MB)

Mail Pilot Mail Pilot
(116)
19,99 € 14,99 € (4.6 MB)

Spiele

Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (15 MB)

Borderlands: The Pre-Sequel!
(11)
59,99 € 39,99 € (8634 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Last Inua: Mystisches 2D-Abenteuer um Vater und Sohn erreicht den Mac App Store

Für iOS ist das Plattform-Abenteuer Last Inua schon länger erhältlich – nun gibt es das spannende Spiel auch für Mac-Besitzer.

Last Inua Mac 1 Last Inua Mac 2 Last Inua Mac 3 Last Inua Mac 4

Auch wir haben nach der Veröffentlichung von Last Inua im App Store im Mai 2014 einen Testbericht zum Spiel verfasst – heute allerdings dreht sich alles um den gleichnamigen Titel, der nun auch seinen Weg in den Mac App Store gefunden hat. Erhältlich ist das 187 MB große Last Inua (Mac Store-Link) zum Preis von 7,99 Euro, und erfordert zur Installation mindestens OS X 10.6.6 oder neuer auf dem Mac. Eine deutsche Lokalisierung ist für Last Inua bisher noch nicht realisiert worden.

Last Inua erzählt die Geschichte der in der Aktis lebenden Charakter Ataataq und seinem kleinen Sohn Hiko, die sich einer Bedrohung durch einen gefährlichen Dämon, Tonrar, ausgesetzt sehen. Dieser ist zum Leben erwacht und beeinflusst nicht nur das Leben der Menschen, sondern auch ihrer Gottheiten, darunter der Eisbär, der Wal und der Rabe, und ihrer Landschaft, die geprägt ist von Eis, Schnee und großen Höhlen.

Es ist daher die Aufgabe des Spielers, mit Hilfe der beiden Protagonisten, verschiedene Puzzles zu lösen und die alte Ordnung wieder herzustellen. Besonders hilfreich sind dabei die speziellen Fähigkeiten der Charaktere: Vater Ataataq ist ein kräftiger Typ, der Steine bewegen und zerstören kann. Hiko, der kleine Sohn, verfügt hingegen über magische Fertigkeiten. In Kombination gilt es, kleine Rätsel zu lösen und im Team zu agieren, um den Ausgang zu erreichen.

Last Inua wird auf dem Mac mit der Tastatur gesteuert

In der neuen Mac-Version von Last Inua werden die beiden Protagonisten mit Hilfe der Mac-Tastatur gesteuert – dies ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber geht schon nach kurzer Zeit gut von der Hand. Während man mit den Tasten A, W und D Ataataq und Hiko fortbewegt, kann mit der Space-Taste gesprungen oder eine spezifische Aktion ausgeführt werden. Die Shift-Taste dient dazu, zwischen den beiden Spielfiguren zu wechseln. Auf diese Weise heißt es, in den verschiedenen Rätseln, die den Weg von Ataataq und Hiko pflastern, die richtige Auswahl zu treffen, um somit voran zu kommen.

Wie auch schon die iOS-Version von Last Inua ist auch die neue Mac-Variante ein wirklich eindrucksvolles, atmosphärisches Abenteuer, das Freunden von Spielen wie LIMBO oder Trine gefallen dürfte. Wer sich an die Steuerung gewöhnt hat, findet mit diesem Titel ein großartiges Spiel, dessen Investition sich für Freunde dieses Genres auf jeden Fall lohnt. Alternativ ist die iOS-Variante von Last Inua (App Store-Link) derzeit für 3,99 Euro im App Store erhältlich.

Der Artikel Last Inua: Mystisches 2D-Abenteuer um Vater und Sohn erreicht den Mac App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone Kfz-Halterung, 12.200mAh externer Akkui, Soundbar, 7-Port USB-Hub und mehr

Bevor sich die 6. Kalenderwoche des Jahres 2015 dem Ende entgegen neigt, werfen wir noch schnell einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote. Auch am heutigen Sonntag dreht der Online-Händler an der Preisschraube und reduziert zahlreiche Produkte. Dabei werden nicht nur Artikel aus dem Bereich Elektronik & Technik in den Mittelpunkt gestellt, sondern auch Produkte aus sämtlichen Amazon Kategorien reduziert.

amazon080215

Amazon Blitzangebote

Los ging es pünktlich um 09:00 Uhr. Frühaufsteher konnten somit bereits das ein oder andere Schnäppchen ergattern. Allerdings habt ihr noch den ganzen Tag über, Deals und Blitzangebote abzustauben. Die letzten Blitzangebote gehen um 19:00 Uhr an den Start. Blitzangebote sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Unsere Favoriten des Tages sind ein 7-Port USB Hub (10:00 Uhr), eine iPhone 5/5S Kfz Lüfterhalterung (15:00 Uhr) und ein externer 12.000mAh Akku für iPhone und iPad (18:00 Uhr).

Highlights des Tages

10:00 Uhr

15:00 Uhr

16:00 Uhr

18:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele weitere Blitzangebote über den Tag verteilt.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple’s Gesundheitsdaten-Service bei US-Krankenhäusern sehr beliebt

healthkit

Nicht nur Apple Pay befindet sich in den USA auf Erfolgskurs, sondern offenbar auch Apples elektronisches Patienten-Informationssystem HealtKit hält Einzug in immer mehr große Krankenhäuser. Wie Reuters berichtet, wird das Pilot-Projekt zur Überwachung und Auswertung von Gesundheitsdaten wie beispielweise Blutdruck, Gewicht oder Puls bereits in 15 von 23 kontaktierten Krankenhäusern getestet bzw. laufen die Vorbereitungen dazu. Dadurch, dass die Daten von Patienten via iPhone oder iPad an die Ärzte übertragen wird, wird die Überwachung erleichtert und sie können in einer kritischen Situation schneller eingreifen.

Somit baut sich Apple hier ein weiteres Standbein im US-Gesundheitssektor auf und hat gegenüber der Konkurrenz momentan einen Vorsprung, denn Google und Samsung beginnen gerade erst, Partner von ihrem System zu überzeugen. Laut der Umfrage wird aber auch “Google Fit” schon in Krankenhäusern getestet. Wir werden sehen, wer am Ende die Nase vorne haben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ControlAir und Touch-Free PDF: Mac- und iPad-Bedienung wie von Zauberhand

headerFalls ihr am heutigen Sonntag Lust und Zeit für Software-Spielereien habt, schaut euch mal die kostenlose Mac-App ControlAir an. Mittels Fingergesten in der Luft könnt ihr damit die Audio- und Videowiedergabe von Apps wie iTunes, QuickTime Player, Spotify, Rdio VLC oder VOX wie von Zauberhand steuern.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Präsident Obama sah von Beginn an das Potenzial des iPhones

US-Präsident Barack Obama wurde, kurz vor der Enthüllung des ersten iPhones im Januar 2007, von Steve Jobs zu einem persönlichen Treffen eingeladen. Jobs gab dem damaligen US-Senator dabei ein Sneak-Peek auf das revolutionäre Smartphone, das in den Monaten darauf den gesamten Markt umgekrempeln wird. Dieses Potenzial hat Obama offenbar direkt erkannt, wie aus dem bald erscheinenden Buch „Believer: My Forty Years in Politics“ von seinem Wahlkampfmanager David Axelrod hervorgeht. Wäre es Obama...

US-Präsident Obama sah von Beginn an das Potenzial des iPhones
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Parlament blockiert iOS-Outlook von Microsoft wegen Sicherheitsbedenken

Microsofts neue Outlook-App für mobile Geräte sorgt aufgrund ihrer Eigenheit, die abgerufenen E-Mails über Microsofts Server zu schleusen, für erheblichen Unmut in Unternehmen. Die IT-Abteilung des EU-Parlaments ist alarmiert und hat nun mit einem drastischen Mittel reagiert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgewählt: Drahtloser Musik-Genuss mit Bluetooth-Kopfhörern

Heute möchten wir euch zwei Kassenschlager vorstellen, die sich an alle mobilen Klangfreunde unter euch richten, die auf der Suche nach neuen Kopfhörern sind. Besonders Bluetooth-Kopfhörer bieten gegenüber den Artgenossen mit Kabeln ein drahtloses Musikerlebnis.

Bluetooth In-Ear Sound

Die In-Ear Kopfhörer von Mpow bieten mit ihrem geringen Gewicht und der optimal an den Gehörgang angepassten In-Ear Muscheln die ideale Kombination für sportliche Aktivitäten. Hierbei wird das Kabel zwischen beiden Kopfhörern einfach in den Nacken gelegt und beide Klangeinheiten in die Ohren eingelegt.

Über das im rechten Kopfhörer integrierte Bluetooth-Modul findet die Musikübertragung statt. Bevor die Mpow-Kopfhörer wieder an die Ladestation müssen vergehen bis zu 6 Stunden Musikwiedergabe oder 185 Stunden Standby-Zeit.

Auch Anrufe können mit einer Steuereinheit an der Ohrmuschel angenommen werden, während auf den gleichen Weg auch Lieder abgespielt, gestoppt oder übersprungen werden können. Das wasserdichte Gehäuse spricht ebenfalls für den Kauf und lässt sportlichem Schweiß keine Chance. Für 39,99 Euro sind die Kopfhörer bereits zu haben*.

Drahtloser On-Ear Klang

Um euch eine Alternative bieten zu dürfen haben wir den ARCTIC Bluetooth On-Ear Kopfhörer ausfindig gemacht, welcher durch hohe Verarbeitungsqualität überzeugt. Die ausgefeilte Technik in den Ohrmuscheln bietet druckvollen Klang und ermöglicht satte Bässe.

Durch den größeren Akku, als der im oben vorgestellten In-Ear-Produkt, schaffen die Kopfhörer ganze 30 Stunden Wiedergabezeit. Eine NFC-Kopplung kann ebenso stattfinden. iPhones finden den Weg über die gewohnte Bluetooth-Verbindung über die Einstellungen.

Der Hersteller verbaut den Kopfhörern ebenfalls ein integriertes Mikrofon für die Telefonie. Weiche Komfort-Ohrpolster runden das Gesamtergebnis mit einem anschmiegsamen Leder-Kopfbügel ab. Für 39,99 Euro könnt ihr die Bluetooth On-Ear-Kopfhörer* euer Eigen nennen.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple beginnt Training für Retail-Mitarbeiter in USA und UK

Am heutigen Sonntag eine kleine, schnell, aber aus meiner Sicht umso interessantere Meldung zum Thema Apple Watch. Wie die Kollegen von 9to5Mac erfahren haben wollen, hat Apple inzwischen damit begonnen, erste Mitarbeiter aus den Retail Stores für das neue Produkt zu trainieren. Wirklich neue Informationen sollen dabei nicht vermittelt worden sein und der bloße Beginn des Trainingsprogramms ist auch nicht sonderlich spektakulär, bedenkt man, dass Tim Cook persönlich ja bereits den April als Termin für den Verkaufsstart genannt hat. Ein kleines Detail ist für uns hierzulande aber dann doch interessant. So soll das Training nicht nur Mitarbeitern in den USA, sondern auch in Großbritannien gegolten haben. Bislang war unklar, ob Apple seine Smartwatch in einem ersten Rutsch nur in den USA oder auch in anderen Kernmärkten in die Regale bringt. Sollte das Training allerdings in der Tat bereits Mitarbeiter aus Europa mit einbezogen haben, steigen die Chancen, dass auch wir in Deutschland mit als erste die Apple Watch in den Fingern halten können.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Schulungsmaßnahmen für Store Mitarbeiter haben begonnen

In den vergangenen Wochen wurde bereits viel über die Apple Watch geschrieben. Das im September vorgestellte Produkt wird im April dieses Jahres in den Handel kommen und je näher wir uns auf den Verkaufsstart zubewegen, desto größer wird die Neugierde.

apple watch

Apple Watch: Mitarbeiter-Trainings beginnen

Im Hintergrund laufen bereits die Vorbereitungen auf den Apple Watch Verkaufsstart. Ein mögliches Special Event wird geplant, die Apple Retail Stores werden vorbereitet, die Logistik wird organisiert und vieles mehr. Zum Wochenende hat Apple eine weitere Maßnahme im Hinblick auf den Verkaufsstart eingeleitet. Die Rede ist von Schulungsmaßnahmen für Apple Store Mitarbeiter.

Diese sollten zum Verkaufsbeginn entsprechend beschult sein und so berichten die Kollegen von 9to5Mac, dass Apple in mehreren Ländern, darunter in den USA und Großbritannien, damit begonnen hat, das eigene Personal zu trainieren. Viele neue Details werden den Apple Store Mitarbeiter zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mitgeteilt. Es ist die erste Maßnahme seitens Apple das Verkaufspersonal zu beschulen und auf den Verkaufsstart vorzubereiten. In unseren Augen ein Zeichen, dass Apple im Zeitplan liegt und es im April losgehen kann.

In den kommenden Wochen wird Apple weiteren Store Mitarbeitern die Möglichkeit zum Hands-On mit der Apple Watch geben, damit sich diese intensiver mit dem Produkt beschäftigen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frühstück bei Newton

Newton's Breakfast

Wäre Sir Isaac Newton noch am leben, könnte er Ihnen bestimmt ein paar aufschlussreiche Details über das Gravitationsgesetz, der universellen Gravitation und der Bewegungsgesetze auftischen und Sie würden nicht ein Wort verstehen. Würden Sie aber mit dem einstigen Physiker, Mathematiker, Astronom, Alchemist, Philosoph und Verwaltungsbeamten zu frühstücken, könnte er Ihnen anhand dieses Kugelstoßpendels eindrucksvoll die Grundzüge der kinetischen Energie erläutern.

Newton’s Breakfast

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 06/2015

Renato Mitra Kandersteg

Eine Woche im Schnee geht noch schneller vorüber als sonst so. Dennoch hat es für den einen oder anderen Artikel noch gereicht. Zuerst hab ich mich gefragt, was kostet es eigentlich so eine App zu erstellen. Eine Website gibt ungefähr Auskunft darüber für's erste Grob-Budget. Und wieder einmal wurde gezeigt, dass auch Top-Analysten sich irren können. Sehr nützlich ist der Rabatt von 15% auf alle iTunes-Karten. Damit kann man sich das iTunes Guthaben günstig auffüllen. Und wenn wir schon bei günstig sind, noch heute kann man das MacBook Air mit bester Ausrüstung für 200 Franken günstiger haben.

Was mich schon länger beschäftigt hab ich heute mal niedergeschrieben, meine Erfahrung und meine Meinung zu der Versicherungs-App Knip. Mein persönlicher Nutzen fehlt gänzlich, dafür gebe ich sehr viele Informationen über meine Versicherung ab. Was habt ihr für Erfahrungen?

Was sonst noch in der vergangenen Woche erwähnenswert war, dass steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 06/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teddy the Panda: In neuer Kinder-App erwacht das Kuscheltier plötzlich zum Leben

Die besten Gefährten von kleinen Kindern sind oft ihre Kuscheltiere. In Teddy the Panda macht ein Bär ordentlich Radau im eigenen Kinderzimmer.

Teddy the Panda 1 Teddy the Panda 3 Teddy the Panda 2 Teddy the Panda 4

Seit dem 5. Februar steht Teddy the Panda (App Store-Link) zum Preis von 1,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit. Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad ist mit dem Untertitel „In meinem Kinderzimmer lebt ein Stofftier“ versehen worden und richtet sich an Eltern und ihre Kleinen im Alter bis zu fünf Jahren. Für die Installation der 73,8 MB großen Anwendung wird mindestens iOS 4.3 oder neuer benötigt – damit ist Teddy the Panda auch ein Kandidat für ältere iDevices.

Teddy the Panda ist laut Angaben der Entwickler von Tivola Publishing „eine liebevoll gestaltete App für kleine Kinder“, in der sich „das Spielgeschehen um das titelgebende Kuscheltier dreht, das im Wohnzimmer plötzlich zum Leben erwacht und zu einem echten Spielgefährten wird“. Die Kinder im Alter bis zu fünf Jahren entdecken dabei nach und nach verschiedene Möglichkeiten, die die unerwartete Freundschaft mit sich bringt.

Zur Nutzung von Teddy the Panda sind keine Lesekenntnisse notwendig

Über einfache Fingertipps kann sich der Teddy im Kinderzimmer bewegen und verschiedene Aktionen ausführen. So lässt sich der Pandabär beim Antippen eines großen Schrankes einkleiden, auf einem Ball balancieren oder beim Erklimmen des Hochbettes auf einem Kissen Trampolin springen. In jeder Position kann der Teddy außerdem fotografiert werden – die Bilder werden dann in einem Album gesammelt.

Die in einer 3D-Grafik gehaltenen Umgebungen samt passender Geräusche machen es auch Kindern, die noch nicht lesen können, einfach, in Teddy the Panda einige Dinge mit dem Kuscheltier auszuprobieren. Ein kleiner Button am unteren Bildschirmrand zeigt außerdem mit Bildern und Symbolen auf, was in der gegenwärtigen Situation mit dem Teddy gemacht werden kann. Hat man genug mit dem Pandabär gespielt, kann er über ein Antippen seines Kuschelsessels zum Schlafen gehen geschickt werden.

Eltern finden im Hauptmenü noch weitere Infos, die für die Kleinen aber dank einer zu lösenden Rechenaufgabe nicht zugänglich sind. Auch wenn Teddy the Panda wohl keine stundenlange Beschäftigung mit sich bringt, für ein wenig Abwechslung und kleine Überraschungen ist aber allemal gesorgt.

Der Artikel Teddy the Panda: In neuer Kinder-App erwacht das Kuscheltier plötzlich zum Leben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-06

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Angry Birds Seasons kostenlos

Eine neue Woche bringt auch eine neue App der Woche. Wir nutzen den heutigen Sonntag um einen Blick darauf zu werfen, welche App dieses Mal in den Fokus gerückt wird. In dieser Woche hat sich das App Store Team für Angry Birds Seasons (iPhone und iPod touch) sowie Angry Birds Seasons HD (iPad) entschieden.

angry_birds_seasons

App der Woche: Angry Birds Seasons kostenlos

Die Angry Birds Spielereihe dürfte vielen von euch bekannt sein. Schweine gegen Vögel. Wer gewinnt? In den letzten Jahren haben sich diverse Angry Birds Titel in den Top Charts im App Store getummelt. Solltet ihr Interesse an einem kurzweiligen Spiel für zwischendurch haben, so sichert euch den kostenlosen Angry Birds Seasons Download.

Feiere gemeinsam mit den Angry Birds einzigartige jahreszeitliche Ereignisse aus der ganzen Welt! Die spannenden physikbasierten Spielmechaniken werden auf ganz besondere Weise aufgepeppt! Im neuesten Update stehst du im NBA 2015 All-Star-Spiel auf dem Platz!

Kämpft euch durch ganz neue NBA All-Star-Mottolevel in der NBA Ham Dunk-Episode! 15 Neue NBA All Star-Level und 1 neuer Golden Egg-Level warten auf euch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebot bei Logitech: Robuste Keys-To-Go-Tastatur 20 Prozent günstiger

Bei Logitech gibt es heute eine große Rabatt-Aktion, die dann so groß doch wieder nicht ist. Ein interessantes Produkt haben wir dann aber doch für euch ausfindig gemacht.

Loigtech keys-to-go

Eigentlich sollte die große 20-Prozent-Aktion von Logitech schon in der vergangenen Woche starten, bevor sie auf den heutigen Sonntag verschoben wurde. Gespannt habe ich heute Morgen einen Blick auf den Logitech-Webshop geworfen, nur um dann enttäuscht festzustellen, dass der Gutscheincode nur bei wenigen Produkten einlösbar ist. Vor allem ist er nicht kompatibel mit dem neuen Bluetooth-Lautsprecher UE Megaboom, den es damit weiterhin nur zum vollen Preis für 299 Euro gibt.

Ein anderes Produkt, das Logitech eigentlich von der Aktion ausschließen wollte, ist dagegen mit dabei und preislich attraktiv: Die robuste Bluetooth-Tastatur Key-To-Go für das iPhone, iPad, Apple TV und Mac. Die spritzwassergeschützte Tastatur, die auch mal einen Kaffee-Unfall schadlos übersteht, ist Ende 2014 auf den Markt gekommen und war bisher nicht günstiger zu haben.

  • Logitech Keys-To-Go für 55,99 Euro (zum Shop) – Preisvergleich: 69 Euro
  • Gutscheincode: RABBATT20%2015
  • Aktion nur heute gültig

Leider hat es Logitech immer noch nicht geschafft, uns ein Muster der Keys-To-Go zu senden, obwohl wir es direkt nach der Ankündigung angefragt haben. Daher müssen wir uns in Sachen Bewertungen auf Amazon verlassen, wo die doch sehr hochpreisige Bluetooth-Tastatur mit guten 4,3 von 5 möglichen Sternen bewertet wird, wobei die schlechteste Rezension über eine iOS-Restriktion klagt.

Keys-To-Go bietet drei Monate Akkulaufzeit

Der wohl wichtigste Punkte bei einer Tastatur ist das Tippgefühl. Bei der Keys-To-Go scheint definitiv eine kleine Eingewöhnungszeit notwendig zu sein, immerhin heißt es in Erfahrungsberichten beispielsweise: “Der Druckpunkt der Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit kann man damit schon ziemlich schnell und gut arbeiten. Ich würde aber schätzen, dass Menschen mit großen Händen möglicherweise Probleme mit den eng aneinander liegenden Tasten haben könnten.” Oder auch: “Ich bin Vieltipper und der Touchscreen treibt mich oft in den Wahnsinn. Hiermit geht’s nun endlich. Das Tippgefühl ist allein schon aufgrund der Größe nicht mit herkömmlichem Tippen vergleichbar, aber eben auch um Welten besser als das Touchscreengefummele.”

Wer auf der Suche nach einer stylischen und kompakten Bluetooth-Tastatur ist, die auch mal etwas aushalten kann, ist bei der Keys-To-Go sicherlich richtig. Der integrierte Akku wird über USB geladen und soll laut Hersteller-Angaben drei Monate lang halten.

Der Gutscheincode RABBATT20%2015 soll übrigens auch für andere Produkte aus dem Logitech-Shop gültig sein, allerdings hatten wir beim Einlösen oft Probleme. Falls ihr etwas Zeit habt, könnt ihr euch ja noch einmal durch die anderen Produkte klicken.

Der Artikel Angebot bei Logitech: Robuste Keys-To-Go-Tastatur 20 Prozent günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppTipp: Wants & Needs

Keine Ahnung wie es euch geht, ich habe gefühlt 100 Wünsche im Hinterkopf. Steht aber zb. Weihnachten vor der Türe und die Frage: „Was ist dein innigster Wunsch, der erfüllt werden sollte?“ eire ich wie wild rum und verweise auf eine Amazon Wunschliste, auf der natürlich keiner der 100 Wünsche steht…

Andererseits gibt es auch den Fall wo ich nach getaner Arbeit nach Hause fahre und so etwas wie Dankbarkeit in mir spüre. Dankbar das der Tag so gut gelaufen ist, ich mit super Kollegen zusammen arbeiten durfte, oder eine schwierige Situation gut gemeistert habe. Wäre es nicht praktisch in angespannten Zeiten diese Dankbarkeit „aufzurufen“ um sich so selbst vorzuführen wie gut das Lebens sein kann, oder was man alles schon gestemmt hat?

icon-128

Kann man alles, und zwar mit Whants and Needs.

Das erste Mal als ich von der App hörte kam sofort der Gedanke: „Noch eine App mit Listen, Statistiken und schicken Diagrammen.“ Aber dann machte es klick und ich habe nun das Gefühl, es geht um viel mehr.

Natürlich in erster Linie bietet die App eine gute Möglichkeit sich seiner Wünsche bewusst zu werden, durch klassische Visualisierung. (die Notiz) Aber es ist nicht nur ein schnödes Aufzählen, es findet auch eine erste Einteilung statt in „Wants“ und „Needs“. Denn, nicht alles was man sich wünscht braucht man letztendlich auch wirklich. Einfach ein paar Tage stehen lassen, dann erneut drauf sehen und zu 90% fliegen die Wünsche wieder raus.

Unter der Rubrik „Thanks“ kann ich letztendlich meine „guten Tage, Momente“ oder wie man es bezeichnen will festhalten.

Anfangs habe ich zwar über die Möglichkeit von Diagrammen gelächelt, aber nun machen sie tatsächlich Sinn. Danke ihnen habe ich einen guten Einblick:

  • welcher Monat der „dankbarste“ war
  • habe ich mehr „Needs“ als „Wants“ also mehr „brauche ich wirklich“ als „könnte ich schon irgendwie gebrauchen“

Und da ein Video mehr als 1000 Sätze sagt, Whants and Needs in Aktion.

Fazit: mit Whants and Needs sehe ich was wirklich in meinem Leben zählt (jedenfalls einen kleinen Teil davon, schließlich bedeutet ein ausgeglichenes Leben viel mehr). Die App ist ein guter Anfang bei der Umkehr auf dem richtigen Pfad zu einem erfüllten Leben.;-) Apptipp!!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Konkurrenten: Kleine Gewinne bremsen Innovation

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Wir haben zu Beginn der Woche darüber berichtet, dass der durchschnittliche Preis pro verkauftem iPhone bei 687 US-Dollar, aber jener von Android-Smartphones lediglich bei gut einem Drittel davon (254 US-Dollar) liegt. Der inzwischen drittgrößte Smartphone-Hersteller Xiaomi kommt überhaupt nur auf 220 US-Dollar pro verkauftem Gerät.

Smartphone Gewinn

Das hat natürlich zur Folge, dass die Gewinne der Apple-Konkurrenten – wenn überhaupt – bei weitem nicht so hoch ausfallen. Lediglich Samsung kann neben Apple derzeit stabile Gewinne einfahren. Andere große Hersteller wie zB Sony kämpfen teilweise mit großen Verlusten, wenngleich Sony im Weihnachtsquartal mit 80 Mio. US-Dollar Überschuss in die Gewinnzone rutschte.

Diese Situation birgt laut Analysten im Wesentlichen zwei Gefahren: Einerseits kann eine Smartphone-Reihe, welche von den Kunden nicht so gut angenommen, eine Firma durchaus ins Wanken bringen. Andererseits sorgt das fehlende Geld auch dafür, dass Innovationen nur eingeschränkt vorangetrieben werden können, weil eben auch bei der Forschung gespart werden muss. Somit setzen viele Hersteller auf bewährte Technologie und Software. Damit gehen sie kaum ein Risiko ein und die Kosten können relativ niedrig gehalten werden. Wirkliche Innovationen könnten in Zukunft also zu einem Großteil nur mehr von den “Platzhirschen” kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praxistest: G-Technology G-Speed Studio R Thunderbolt RAID

Einleitung: Flotter Daten-Tresor Kompakt Marke G-Technology Bezeichnung G-Speed Studio R Art 4-Bay Thunderbolt RAID Empf. Preis (€) ab ca. 2.300 Verfügbarkeit sofort Nach wie vor sind sich einige Anwender uneins darüber, ob Thunderbolt als Schnittstelle nun Fluch oder Segen ist . Vor allem die im Vergleich zu USB deutlich höheren Kosten für Kabel und Peripher...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbesserungen beim Jass-App “Jass Liga” mit Version 1.0.1

Das Spiel Jass Liga (AppStore-Link) gibt’s seit Januar 2015 im AppStore. Mit der jetzt verfügbaren Version 1.0.1 werden diverse Fehler behoben. Künstliche Intelligenz verbessert: nun erkennt der Mitspieler deine Weise, kann so beim ausgeben auf die Karten reagieren. Falsche Ansagen beim Undeufe/Obeabe gibt’s nicht mehr. Fehler beim Online-Spiel wurden behoben, die Kommunikation zum Server läuft Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft CEO: In 10 Jahren gibt es keine Stifte mehr

iRi_WbYY

In einem neuen Interview hat Microsoft’s CEO Satya Nadella über einige interessante Themen rund um Technik und ihn als Person gesprochen. Unter anderem gab er seine Meinung zu “Stiften” bekannt. Diese haben laut ihm keine lange Zukunft mehr.

Eine der interessantesten Fragen, die Nadella gestellt wurden, war sicher jene, welches Objekt, das für uns heute (noch) selbstverständlich erscheint, schon in 10 Jahren keine Funktion mehr haben wird. Der CEO antwortete relativ schnell: Die Füllfeder. Er bestätigte außerdem, dass er auch Kugelschreiber etc. damit meine. Zu dieser Zukunftsvision trägt Microsoft stark bei. Mit ihrem stiftbasierten Surface Tablet glaubt nicht nur der CEO, dass der herkömmliche Stift schon in den nächsten Jahren durch elektronische Geräte ersetzt wird. Damit fährt man eine völlig andere Linie als Steve Jobs, welcher davon überzeugt war, dass man bereits verloren hat, wenn man ein Gerät mit einem Stift bedienen muss.

Microsoft-Surface-Pro-3

Microsoft Smartwatch und Zukunft von Windows Phone

Weitere Themen, zu welchen Nadella befragt wurde, bezogen sich auch Microsoft direkt und ihn als CEO. So gab er an, täglich etwa 8 Stunden zu schlafen und gegen 7 Uhr morgens aufzustehen. Hier ist er definitiv einer der einzigen so großen CEO’s, die so viel Schlaf finden. Tim Cook schläft angeblich nur wenige Stunden und steht gegen 3-4 Uhr bereits wieder auf um seine Mails zu checken.

Nadella wurde weiters gefragt, ob Microsoft an einer Smartwatch arbeitet. Hier verwies er lediglich auf das schon bestehende Fitnessband des Konzerns. Außerdem ist der CEO der Meinung, dass Windows Phones “absolut” eine Zukunft haben. Auf Grund der Marktanteile und Verkaufszahlen, wird dies von manchen jedoch kritisch gesehen.

via, Bild via, via

The post Microsoft CEO: In 10 Jahren gibt es keine Stifte mehr appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Draw ‘n’ Go 2 – Zeichne deinen Weg zum Sieg!

Weit-weit Weg in den Wolken lebten gute und lustige Wesen, sie lebten dort, wo der Regenbogen seinen Anfang nimmt. Aber eines Tages… etwas Schwarzes drang in ihr regenbogenfarbiges Haus ein. Einige Wesen konnten nicht festhalten und fielen auf die Erde runter.

Jetzt, um nach Hause zuruck zu kommen, mussen sie einen langen und gefahrlichen Weg auf der unbekannten Erde uberwinden, und nur Sie konnen ihnen auf diesem Weg helfen!

Entdecken Sie Draw ‘n’ Go 2 – ein abenteuerliches Ratsel, in dem Sie den Hauptpersonen – regenbogenfarbigen Kugeln helfen, nach Hause zu kommen, indem Sie einen sicheren Weg fur sie zeichnen!

BESONDERHEITEN:
• Originelle Spielmechanik (Gameplay)
• Helle Graphik
• Mehr als 40 einzigartigen Levels
• 4 farbenreiche Welten
• Game Center Unterstutzung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Die heutigen Highlights [LISTE]

Amazon reduziert weiter – aktuell läuft die Aktion “Jeden Tag neue Deals – stark reduziert”.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

10 Uhr

Netgear WLAN Repeater (hier)
TP-Link Powerline-Netzwerkadapter (hier)
TP-Link 7 Port USB Hub (hier)
JBL Cinema Soundbar (hier)

11 Uhr

Sony Walkman 16GB (hier)
Musicman 2.1 Soundstation (hier)

Musicman 2.1 Soundstation

15 Uhr

Vent Mount Lüftugshalterung für iPhone 5/5S (hier)

16 Ihr

Sony Bluetooth Soundbase (hier)
Mad Catz RAT 3 Gaming Maus (hier)
Creative Labs 2.0 Lautsprechersystem (hier)

18 Uhr

Wicked Chili externer Akku 12.200 mAh (hier)
JBL 2.2 Soundbase (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swifty: Kleine App erleichtert Einstieg in Apples Programmiersprache Swift

Zusammen mit iOS 8 hat Apple die Programmiersprache Swift eingeführt. Eine kleine App liefert euch ein ansprechendes Tutorial.

Swifty 5 Swifty 2 Swifty 1 Swifty 3

Ihr interessiert euch schon länger für die Entwicklung von Apps, habt euch aber noch nicht näher an das Thema heran gewagt? Dann hätten wir mit der bereits Ende 2014 veröffentlichen App Swifty (App Store-Link) einen tollen Einstieg für euch auf Lager. Die Universal-App kann kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden und bietet insgesamt 150 Lektionen, die es im Gesamtpaket für faire 2,99 Euro gibt. Das ist definitiv günstiger, als direkt mit einem dicken Buch durchzustarten.

Die ersten Lektionen können in Swifty kostenlos absolviert werden, nachdem man die 8,5 MB kleine App auf dem iPhone oder iPad installiert hat. Man lernt den Umfang mit Variablen und die Ausgabe von Daten und den Unterschied zwischen Strings und Numbers. Insgesamt 13 kleine Lektionen können in Swifty kostenlos ausprobiert werden, bevor man zur Kasse gebeten wird.

Swifty ist ein sehr günstiger Einstieg in Swift-Programmierung

Richtig klasse finde ich die Art und Weise, wie in Swifty Wissen vermittelt wird. Bereits zu Beginn wird man aktiv in die Komplettierung des Quellcodes eingebunden und muss kleine Probleme richtig lösen. Selbstverständlich liefert Swifty sowohl bei einer richtigen, als auch bei einer falschen Antwort eine entsprechende Erklärung und fragt das zuvor gelernte Wissen zwischendurch immer wieder mit kleinen Fragen ab.

Vor dem Download der App sollte euch allerdings eine Sache klar sein: Ohne gute Englischkenntnisse läuft in der Programmierung nicht viel. Beinahe schon selbstverständlich ist auch Swifty in englischer Sprache gehalten, auch wenn der Entwickler der App aus Österreich kommt. Im deutschen App Store hat sein Werk leider noch viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, in den USA gibt es allerdings stolze viereinhalb Sterne bei knapp 50 Bewertungen. Ich bin mir sicher, dass wir das im deutschen Store auch schaffen können, oder?

Der Artikel Swifty: Kleine App erleichtert Einstieg in Apples Programmiersprache Swift erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

orphinio

orphinio für iPhone ist ein Musikinstrument mit einem einzigartigen Klang zwischen Glockenspiel und Maultrommel. Wie auf seinem großen Bruder Orphion für iPad kannst du damit ausdrucksstarte, wundervolle Klänge und einfache oder virtuose Melodien ganz einfach durch das Bewegen der Finger auf virtuellen Pads spielen.

Dieses Video zeigt dir wie: https://vimeo.com/82138127

Was kann ich damit machen?
◦ Die Klänge ausdrücken, die du fühlst
◦ Polyphone Musik sehr ausdrucksstark spielen
◦ Trommeln und Schütteln
◦ Träumen und entspannen
◦ Klanglandschaften und Melodien ohne musikalisches Wissen erzeugen
◦ Musiktheorie visuell erfahren
◦ Mit orphinios innovativem Interface andere Synthie-Apps über MIDI spielen

Features
◦ Verschiedene Artikulationen von weich bis hart
◦ Natürliche Interaktion
◦ Individuelle Stimme für jeden Finger
◦ Shaker Modus
◦ Erweiterung der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten für Gitarristen, Pianisten, Schlagzeuger, Tablaspieler usw.
◦ 9 transponierbare Padlayouts mit verschiedenen Tonalitäten von einfach bis komplex
◦ Aufnehmen und Teilen über E-Mail, SoundCloud oder AudioCopy
◦ Audiobus Unterstützung: Jetzt kannst du live den Sound an Audiobus kompatible Apps senden. Mehr Informationen auf http://audiob.us

Download @
App Store
Entwickler: Bastus Trump
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TapnSlice – Photo Collage Editor

-Erstellen Sie aus bestehenden Fotos ganz neue Bilder – gestalten Sie unter anderem tolle und einzigartige Collagen.

Einfach antippen – schnell und mühelos!

Tippen Sie auf den Bildschirm, um Projekte hochzuladen und zu veröffentlichen, oder um Inhalte zu verschleiern, die für andere nicht sichtbar sein sollen.

Tippen Sie einfach nur mit Ihrer Fingerspitze auf den gewünschten Bereich! Und schon ist ein neues Bild entstanden.

Eine schnelle und einfache Möglichkeit, Ihre eigenen besonderen Bilder voller Emotionen zu erstellen.

Erstellen Sie außergewöhnliche und unvorstellbare Fotoprojekte.

Mit unserer Hilfe wird aus Ihren alten Fotos etwas ganz außergewöhnliches.

-= Merkmale =-

[Filter]

: Über zwanzig Filter – optimal und wunderschön

[Schrift]

: Wir bieten Ihnen nicht nur eine große Auswahl an Schrifttypen an, sondern Sie können Texte auch über mehrere Zeilen und in unterschiedlichen Farben eingeben.

[Vorlagen ]

: Mehr als 20 Vorlagen Unterstützung

[Auflösung]

: Hochwertige Ausdrücke in hoher Auflösung, ohne dass dabei die Auflösung des Originalfotos reduziert werden muss.

[Freigabe]

: Unterstützt Facebook, Twitter, Instagram

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EnSnapCam

ENSnap Cam verwandelt ihr iPhone / iPod Touch in eine Vintage und Effektkamera mit Echtzeitvorschau. Sie können dabei sowohl die normale als auch die Frontkamera verwenden. 20 Effekte und Filter werden Ihnen dabei helfen, grossartige Effekte und wunderschöne Aufnahmen zu erstellen. Machen Sie Fotos in hoher Auflösung wobei diese in schneller Reihenfolge gemacht werden können. Teilen Sie ihre Fotos auf Facebook und Twitter. Sie können die Bilder auch ausdrucken oder in das iPhone / iPod Touch Fotoalbum speichern. Mit nur einer Geste (wischen) können Sie das Bildseitenverhältnis ändern. Tippen Sie einmal auf den Bildschirm um zu fokussieren. Tippen Sie zweimal um den Fokus zu sperren. Tippen Sie einmal und halten Sie dann für 2 Sekunden um den Fokus und die Belichtung zu sperren.

****Features****

– 20 Filtereffekte mit Echtzeitvorschau
– 4 Blitzmodi (Auto, Ein, Aus, Taschenlampe)
– Normale und Frontkamera werden unterstützt
– Automatisches speichern im iPhone / iPod Touch Fotoalbum
– Manuelles speichern im iPhone / iPod Touch Fotoalbum
– Soziale Netzwerke Twitter, Facebook
– 3 verschiedene Bildseitenverhältnisse (Standard, Quadratisch, 3×2)
– Selbstauslöser mit Sound
– Geotagging
– 1 mal Tippen für Autofokus, 2 mal Tippen für Fokussperre, 1 mal Tippen und 2 Sekunden halten für Fokus- / Belichtungssperre
– Wischgeste um Einstellungsmenü ein oder auszublenden.

Download @
App Store
Entwickler: Wolfgang Egarter
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: