Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

226 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

6. Februar 2015

Alternativ-Tastatur SwiftKey in neuer Version: Emoji-Unterstützung und Gesten für iPad

Mit iOS 8 hat Apple den Wunsch vieler Kunden und Entwickler erfüllt und erlaubt die Installation von systemweiten Third-Party-Tastaturen. SwiftKey, eine der beliebtesten von ihnen, ist nun in einer neuen Version erschienen. Das Update auf Version 1.2 bringt dabei einige neue Funktionen, unter anderem können Emoji nun direkt über das Interface der SwiftKey-Tastatur versendet werden und die Flow-Gestensteuerung...

Alternativ-Tastatur SwiftKey in neuer Version: Emoji-Unterstützung und Gesten für iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Neue Studie sieht weiter sinkende Verkaufszahlen

Das iPad verkauft sich gut, aber es verkaufte sich auch schon besser. Auch das iPad Pro soll daran nichts ändern…

…behauptet zumindest der angesehene Analyst Ming-Chi-Kuo von KGI. Das 12,9″ iPad Pro werde nicht verhindern, dass die Absatzzahlen des iPads weiter nach unten gehen, prognostiziert Kuo.

iPad Air 2 Touch ID

Der Analyst schreibt in einer Mitteilung an Investoren, dass das iPad Pro seiner Meinung nach tatsächlich auf den Markt kommt. Apple könne aber  nur 10,1 Millionen iPads im ersten Quartal 2015 absetzen. Das wären rund 52 Prozent weniger als Apple im Weihnachtsquartal 2014 verkaufte. Für das zweite Quartal 2015 (April bis Juni) sieht er nur Abverkäufe zwischen 7 und 8 Millionen. Gewagt, denn klar ist: Apple bleibt so oder so Marktführer, wenn auch nicht mehr auf ganz hohem Niveau.

21,4 Millionen im Weihnachts-Quartal

45 Millionen verkaufte iPads hält Kuo 2015 insgesamt für möglich. Hier noch mal Vergleichszahlen: Im Weihnachtsquartal 2014 setzte Apple zwischen Oktober und Dezember 21,4 Millionen iPads ab. Im Vergleichs-Quartal 2013 waren es sogar 26 Millionen. (Autor: Michael)

Wie seht Ihr die Zukunft des iPads?
Interessiert Ihr Euch für das iPad Pro?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter verliert durch iOS 8 vier Millionen aktive Nutzer

Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat am Donnerstag die Geschäftszahlen des vergangenen Quartals bekannt gegeben. Während man die Umsatzprognosen der Analysten deutlich übertreffen konnte, blieben die Nutzerzahlen hinter den Erwartungen – 288 statt 295 Millionen monatlich aktive Nutzer. Als Grund für das verfehlte Ziel nennt Twitter unter anderem iOS 8. Apples neues Betriebssystem soll durch die Behandlung von automatischen Tweet-Abfragen und durch eine Änderung der Twitter-Integration, die...

Twitter verliert durch iOS 8 vier Millionen aktive Nutzer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knip – Datenkrake oder hilfreicher Service?

Knip - Eine Datenkrake für Versicherungen?

Im Oktober 2014 bin ich über eine Twitter-Anzeige auf Knip aufmerksam geworden. Kurz und knapp, eine App mit der man die eigenen Versicherung in einer App zusammengefasst sehen und sogar verwalten kann. Klingt auf den ersten Blick gut. Endlich mal weg mit dem Papierkram und einen Schritt näher an das papierlose Büro. Auf in's digitale Zeitalter!

Ich hatte also die App geladen und wollte nun loslegen. Für die Registration war ein Anruf vom App-Betreiber an mich notwendig. Irgend so ein Sicherheitselement hab ich mir gedacht. Kurz darauf klingelte auch schon das iPhone. Am Apparat eine nette, weibliche Stimme welche mir zum Knip-Download gratulierte und dann meine Versicherung-Stammdaten haben wollte. Ich sagte der Dame freundlich, dass ich das schon selber eintragen könne. Sie erklärte mir dann, dass das aber notwendig sei. Ich erwiderte, dass ich das schon erledigen kann und wenn es halt nicht möglich sei, die eigenen Daten selber zu verwalten, wir die Sache halt lieber sein lassen würde. Daraufhin war die Dame nicht mehr so nett und tadelte mich, dass man halt schon die App-Beschreibung genau lesen müsse! Da war es für mich um Knip geschehen. Eine App bei der man das kleingedruckte lesen musste, noch nicht mal in der App selber, sondern im Store, das war alles andere als einfach. Zudem war auf der Website kaum was zu finden über die Menschen hinter Knip. Zu anonym, zu kompliziert zu unfreundlich.

Aber warum schreibe ich das alles erst jetzt? Aktuell ist Knip wieder auf allen digitalen Werbeformaten präsent. Von Facebook, über Banner bis hin zum TV-Spot wird Knip als die Lösung für das digitale Versicherungsmanagement angepriesen. Zwar muss ich zugeben, dass zwei meiner Kritikpunkte verbessert wurden. Zum einen kann die ganze Registrierung komplett über die App gemacht werden mit einer Unterschrift auf dem Bildschirm. Zum anderen hat Knip versucht sich selber transparenter zu geben und stellt auf der Website das Team vor.

Dennoch gibt man Knip sehr viele persönliche Daten. Knip darf alle Versicherungsdaten von der Gesellschaft abrufen um diese dann eben in der App darzustellen. Selbstverständlich hat Knip mit den Daten nichts böses vor. Die Daten werden wohl aber analysiert um dann andere, teils attraktivere Versicherungen dem Kunden anzubieten. Teils daher, da solche Geschäftsmodelle auf Vermittlungsprämien basieren und nicht immer die beste Versicherung gewählt wird, sondern die mit der besten Provision für den Makler.

Mit Inbetriebnahme der App schickt man auch seine ehemalige Ansprechperson bei der Versicherung in Rente. Naja, wohl nicht direkt in Rente, aber ab nun kommuniziert Knip mit der Versicherung, je nachdem was ich in der App mache. Auch hier frage ich mich, ob Knip in meinem besten Wohl handeln kann, wenn ich für Knip eine unbekannte Person bin und ein Dienstleister mit einem anderen Dienstleister kommuniziert. Ich persönlich hatte bisher immer einen sehr guten Draht zu unseren Versicherungsvertreter und wenn es mal Probleme gab, hat unsere Ansprechperson mitgedacht, weil wir uns kennen, und alles entsprechend aufgegleist.

Lange Rede kurzer Sinn, ich bin mir nicht so ganz sicher, ob Knip tatsächlich eine so grosse Erleichterung für mich ist, wenn ich bereits einen guten Draht zu der Versicherung habe. Ich kann ohne weiteres per SMS und E-Mail mit meiner Kontaktperson Dinge organisieren. Auch ohne App. Wie ist es mit euch? Benutzt ihr Knip? Worin seht ihr den Vorteil? Oder hat nur Knip mit dem Einblick in viele Versicherungen einen Gewinn?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Mail Pilot, Identiti und Rabatte zum Wochenende

AppSalat am 06.02.2015 Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Mail Pilot im Preis gesenkt. Anlässlich des gestrigen Updates auf Version 2.0 hat sich der Mail Pilot 2 von 9,99 € auf 7,99 € im Preis gesenkt. Die Aktualisierung bringt ein Widget mit den ToDo-Listen und die Integration von Cloud-Anbietern, wie iCloud Drive und Dropbox.

Philips Hue Update macht App unbrauchbar. Das neuste Update für die App der Philips Hue lässt die App abstürzen und zerstört das Widget. Das geht auch aus über 600 negativen Bewertungen hervor. Wenn ihr das Update noch nicht gemacht habt, werdet ihr es auch nicht laden können, da der “Artikel nicht mehr verfügbar ist”. Philips hat die App vorerst aus dem Store genommen und arbeitet an einer Behebung.

App-Tipp: Identiti. Für all diejenigen unter euch, die ihre grauen Zellen auf Trab halten wollen, empfehlen wir die smarte App “Identiti”, die kostenlos im App Store zum Kauf bereit steht. In der App müsst ihr spielerisch Mathe-Aufgaben lösen und Scores knacken. Einfach mal ausprobieren, schadet nicht.

Das Beste aus dem Januar. Im App Store unter Highlights kürt Apple jetzt seine Lieblinge vom Januar. Ihr findet sie unter den großen Bannern oben. Die beste App und das beste Spiel des letzten Monats sind folgende:

Evernote Scannable
Preis: Kostenlos

Shadowmatic
Preis: 2,99 €

Geschichte belebt und abwechslungsreich. Mit der ersten Ausgabe der “GEOlino Extra Deutschland” bietet sich ein Magazin für Kinder ab 8 Jahren an. Mit Bildern, Comics, Infokästen und viel Abwechslung soll die Geschichte aufbereitet werden. Wir finden: Gut umgesetzt und können den Download daher empfehlen.

iOS Angebote zum Wochenende

Soziale Medien: “Log my Day” (Universal) lässt euch täglich Einträge verfassen über das, was euch an diesem Tag bewegt hat, was ihr gemacht habt, wen ihr getroffen habt oder wie ihr euch fühlt. Jeweils mit Medien erweiterbar – 99 Cent statt 1,99 Euro.

Log My Day
Preis: 0,99 €

Produktivität: “Printability” (Universal) erstellt eine Safari-Erweiterung, bei der ihr Websiten in druckbare PDFs verwandeln könnt, zahlreiche Druckeinstellungen inklusive – gratis statt €1.99.

Spiele: Altes Spielprinzip, aktueller Rabatt: “Angry Birds Seasons” (iPhone) – gratis statt 99 Cent.

Angry Birds Seasons
Preis: Kostenlos

Spiele: “Angry Birds Seasons HD” (iPad) – gratis statt €2.99.

Angry Birds Seasons HD
Preis: Kostenlos

Nützliches: “iNavigator + Widget” (Universal) ist eine App mit Widget, die eine GPS-, Geschwindigkeits-, Barometer- und Kompassanzeige besitzt – 3,99 Euro statt €6.99.

iNavigator + Widget
Preis: 3,99 €

Produktivität: “GoodScanner Pro” (Universal) kann (mehrseitige) Dokumente über die Kamera einscannen, Texte erkennen und alle Dateien mit iCloud Drive synchronisieren – gratis statt 99 Cent.

Produktivität: “Year Planner +” (Universal) ist ein einfach gestalteter Kalender, der eine Jahres und Wochenansicht kombiniert – gratis statt €2.99.

Year Planner +
Preis: Kostenlos

Produktivität: “Week Calendar for iPad” (iPad) ist eine wirklich benutzerfreundliche und schick designte Kalender-App, die wir nur empfehlen können – €1.99 statt €3.99.

Week Calendar for iPad
Preis: 1,99 €

Sociale Netzwerke: “SMS Personalizator” (iPhone) kann die gleiche SMS an bis zu hundert Leute versenden und dabei den Namen individuell anpassen, perfekt für Weihnachts- oder Neujahrsgrüße – €1.99 statt €2.99.

SMS Personalizator
Preis: 1,99 €

Produktivität: “Textkraft” (iPad) ist eine professionelle Textverarbeitung mit Tastaturerweiterungen, Synonymen und Auswahlhilfen – €4.99 statt €5.99.

Mac Reduzierungen aufgelistet

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Photo Movie + DVD Slideshow…”. Sie verlangt €14.99 statt der vergangenen €24.99.

Bei “eArgon” wurde an der Preisschraube gedreht: €49.99 statt €139.99.

eArgon
Preis: 49,99 €

Erfreulicher Rabatt bei “Mariner MacGourmet 4″, für die ihr heute lediglich €11.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €24.99 zu zahlen.

Mariner MacGourmet 4
Preis: 11,99 €

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Daily Wallpaper Changer for…”. Sie verlangt €1.99 statt der vergangenen €3.99.

Bei “United States Quiz” wurde an der Preisschraube gedreht: 99 Cent statt €1.99.

United States Quiz
Preis: 0,99 €

Erfreulicher Rabatt bei “The Logo Tournament”, für die ihr heute lediglich €2.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €4.99 zu zahlen.

The Logo Tournament
Preis: 2,99 €

“Typing Tutor For Kids And…” fällt im Preis von €9.99 auf €4.99.

“Devil Jump” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen 99 Cent.

Devil Jump
Preis: Kostenlos

Bei “Alphabetical Animals Prof” wurde an der Preisschraube gedreht: €1.99 statt €2.99.

Alphabet Tierspiel Prof
Preis: 1,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kauftipps des Tages #5

Es ist wieder soweit. Ich stelle euch einmal mehr meine Topdeals des Tages vor. Aktuell gibt es bei Amazon einige sehr gute Festplatten, aber auch günstige Lightning Kabel sind wieder im Angebot. Ich hoffe es ist was für euch dabei und wünsche euch viel Spaß beim Einkaufen.

Bei dem ersten Deal geht es um die Intenso Memory Center externe Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll). Diese externe Festplatte ist etwas größer als die normalen 2.5 Zoll Festplatten und benötigt eine zusätzlich Stromzufuhr. Deshalb eignet sie sich mehr als Backup Festplatte als eine Festplatte, welche man unterwegs mitnimmt. Die Gesamtbewertung bei Amazon liegt bei 4,1 Sternen. Der aktuelle Preis liegt bei 119,00 € mit einer Speicherkapazität von 4 Terabyte.
Es gibt diese Festplatte auch noch mit 1TB, 2TB und 3 TB.
festplatte

Der nächste Deal ist der Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2. Wer noch einen WLan-Stick für den heimischen Rechner sucht, ist hier Wirklich gut bedient und kann ein richtiges Schnäppchen machen, denn aktuell gibt es diesen hochwertigen Stick für 22,99 € statt 39,00 €. Der Stick unterstützt Datenübertragungsraten von bis zu 300Mbit. Die Durchschnittsbewertung liegt bei 4,0 Sternen. Der Wlan-Stick ist mit allen Windows-Versionen ab Windows XP und neuer kompatibel.
fritzbox stick

Das nächste Gadget ist die Anker® Ultra Slim Wireless Bluetooth Mini-Tastatur (Deutsch) für Smartphones und Tablets, welche aktuell für 15,99 € statt 49,99 € erhältlich ist. Diese komfortable Tastatur ist die optimale Erweitertung für alle, die mit den iWork-Apps bzw. Office auf dem iPad arbeiten, natürlich eignet sie sich auch super für etwas längere Chats zum Beispiel per Skype. Natürlich ist diese Tastatur auch als eine Alternative zum Magic Keyboard nutzbar und vollständig kompatibel mit eurem iMac.

tastatur

Mein nächstes Produkt ist die Mad Catz R.A.T.3 Gaming Maus, 3500dpi, PC und MAC, diese konnte ich selbst auch einige Zeit testen und ich bin wirklich beeindruckt was man für einen Preis von 43 Euro geboten bekommt. Die Maus bietet uns neben den herkömmlichen Tasten seitlich zwei weitere Tasten, welche dazu dienen z.B. im Browser vor oder zurück zuscrollen. Zusätzlich ist vor dem Mausrad eine DPI-Taste angebracht, mit welcher ihr die Geschwindigkeit, mit welcher der Mauszeiger sich bewegt,einstellen könnt. Außerdem liegt die Maus sehr gut in der Hand und auch Leute mit sehr großen Händen sollten keine Probleme bekommen. Die durchschnittsbewertng von 4,3 Sternen bei Amazon ist auf jedenfall gerechtfertig und die Maus ist in jedem Fall ihr Geld wert.

43703MCB_rat_3_mb_A 43703MCB_rat_3_mb_C

Das letzte Angebot wäre das Belkin Kfz-Doppelladegerät, hier sind der Adapter für ins Auto sowieso ein Lightning Kabel im Lieferumfang enthalten. Die Kabel sind MFI zertifiert und bei einem Preis von 14,50 € statt knapp 40 € macht ihr hier ein richtig gutes Schnäppchen. Ob ihr das wirklich braucht oder nicht müsst ihr entscheiden, dennoch finde ich das eine Investition wert bei diesem Toppreis.
41hEsu6J96L

Das waren sie auch schon, meine Kauftipps des Tages. Am Ende des Artikels findet ihr wie immer die Kauflinks zu allen erwähnten Artikeln. Über Verbesserungsvorschläge und Kritik in den Kommentaren würde ich mich freuen. Aber bitte bleibt sachlich.

Belkin KFZ-Ladegerät
Fr!tz Wlan Stick
Itenso Festplatte
Anker Bluetooth Tastatur Weiß
Anker Bluetooth Tastatur Schwarz
Mad Catz R.A.T.3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte um Street-View Variante von Apple sind teilweise richtig

van1

Viele haben sich schon gewundert was Apple mit einer Flotte an Vans macht, die mit Kameras ausgestattet worden sind. Viele gingen davon aus, dass Apple eine Street-View Konkurrenten auf die Welt bringen wird, aber diese Gerüchte haben sich nur als “halbwahr” entpuppt. So soll man nun in Erfahrung gebracht haben, dass Apple mit diesen Fahrzeugen die 3D-Modelle der 3D-Ansicht seiner eigenen Apple-Map verbessert und die Bilder dazu verwendet, die Texturen der Gebäude besser zu erfassen, da das Bildmaterial manchmal nicht gerade aktuell ist.

Diese Daten werden von den Fahrzeugen erfasst und dann direkt zu Apple gespielt. Anscheinend ist eine ganze Armada an Fahrzeugen für Apple unterwegs, um die Texturen für einen flächendeckende 3D-Umgebung von Amerika anzubieten. Sollte Apple dies in den nächsten Jahren schaffen, wäre dies die erste 3D-Karte von Amerika, die je erstellt worden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Geschenkkarten bei der Post vergünstigt

Bei der Post gibt es derzeit vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Weitere Infos gibt es auf der Post-Homepage.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats by Dr. Dre Solo2: Bluetooth-Kopfhörer im Apple Store verfügbar

Euch gefallen die Kopfhörer von Beats? Ab sofort ist der Solo2 Wireless bei Apple verfügbar.

beat by dr dre solo2Im November letzten Jahres hatte Beats den Solo2 Wireless schon angekündigt, jetzt lässt sich der Bluetooth-Kopfhörer direkt bei Apple kaufen. Hierbei handelt es sich um das erste neue Produkt, das nach der Übernahme von Apple veröffentlicht wurde. Der Kaufpreis beträgt 299,95 Euro.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine schnurlose Variante. Die Verbindung wird per Bluetooth aufgebaut, die Reichweite beträgt circa neun Meter. Der integrierte Akku sort für rund 12 Stunden Musikgenuß, eine Ladestandsanzeige gibt die Batterielaufzeit an. Durch ein integriertes Mikrofon und Bedienelemente am Ohr, können Anrufe entgegengenommen oder die Musik gesteuert werden.

Optisch fügt sich der Solo2 in die Produktreihe ein. Es handelt sich um einen On-Ear-Kopfhörer, der mit 215 Gramm nicht dick aufträgt. Die Frage nach dem Klang können wir aufgrund von einem eigenen Test nicht beantworten. “Der Solo2 Wireless hat ein dynamisches, breites Klangspektrum mit natürlicher Klarheit”, sagt zumindest die Produktbeschreibung.

Solo2 Wireless: Man zahlt auch für das Beats-Logo

An dieser Stelle scheiden sich sowieso die Geister. Ist der Kopfhörer wirklich rund 300 Euro wert? Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei Beats schon lange in der Kritik – wobei es weiterhin genügend Abnehmer der Kopfhörer gibt. Unser Tipp: Führt eine Hörprobe durch, damit ihr euch selbst ein Bild der Klangqualität machen könnt.

Einen ersten ausführlichen Bericht gibt es bei den Kollegen der MacLife, hier heißt es im Fazit: “Wer mit dem seit Jahren vorherrschenden Mantra, dass nur klinisch sauberer Klang wirklich gut sei, wenig anfangen kann und seine Musik gerne etwas „knackiger“ mag, der findet bei Beats inzwischen sogar dann passende Produkte, wenn man nicht ausschließlich auf HipHop, Dubstep und Electro steht. Mit satten 300 Euro für die Solo 2 Wireless zahlt man sicherlich auch den einen oder anderen Euro für den Namen und das Logo.”

Der Beats by Dr. Dre Solo2 ist ab sofort im Apple Store verfügbar und kann in den Farben schwarz, weiß, blau oder rot für je 299,95 Euro erworben werden – die Lieferung erfolgt kostenfrei.

Der Artikel Beats by Dr. Dre Solo2: Bluetooth-Kopfhörer im Apple Store verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SciPaDi math strategy

SciPaDi math strategy bringt eine epische Schlacht auf Dein iPhone/iPad. Dieser einzigartige Kampf reduziert alles auf das Wesentliche. Nutze die Umgebung, erobere die Fabriken, rechne schnell, überlege gut und reagiere unmittelbar, dann hast Du eine Chance bei SciPaDi math strategy! 

“Das Spielt macht sehr viel Spaß und ist super um die Zeit zu überbrücken.“ – Kundenrezension

- 99 herausfordernde Level
- Lokale Highscore und Game Center Leaderboards
- Eine großartige Musikerfahrung
- Einfache Bedienung und coole Grafik

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ControlAir: Musik und Lautstärke mit erhobenen Zeigefinger steuern

ControlAir von eyeSight ist eine kleine Erweiterung für OS X, mit der sich die Musikwiedergabe am Mac durch Fingergesten steuern lässt (Store: ). Dies ist nicht nur bei iTunes möglich, sondern auch in QuickTime Player, Rdio, Spotify, VLC und VOX . Darüber hinaus lässt sich auch die Lautstärke steuern, was aus fast jeder App heraus durchgeführt werden kann. Besonders praktisch ist in diesem Zusa...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% Rückgang: Insider warnt vor schlechten Zeiten fürs iPad

iPad-Tablet

Als das erste Apple Tablet 2010 auf den Markt kam, brach ein Sturm der Begeisterung aus. Es dauerte nicht lange bis Apple die ersten Millionen verkauft hatte und in den folgenden Jahren hatte das iPad einen unglaublichen Erfolg erlebt. Zurzeit gehen die iPad-Verkäufe aber stark zurück und es stellen viele in Frage, ob der Tablet Markt generell noch lange einen großen Einfluss haben wird. Passend zur Situation, sehen Analysten nun einem weiteren Abwärtstrend fürs iPad in 2015 entgegen.

Der durchaus bekannte Kuo, von KGI Securities, gab kürzlich seine neuen Erhebungen gegenüber AppleInsider bekannt. Demnach wird Apple heuer wohl kaum die 45 Millionen Marke bei den Verkäufen toppen können. Dies wäre ein erneuter Rückgang im Vergleich zum letzten Jahr, wo man knapp über 60 Millionen Stück an den Mann und die Frau bringen konnte. Im ersten Kalender-Quartal, so schätzt der Analyst, wird Apple gut 10 Millionen iPads verkaufen können, was ein Rückgang um 50% bedeuten würde. Im nächsten Quartal soll es einen erneuten Abfall von etwa 30% geben und Apple soll noch etwa 7-8 Millionen Tablets verkaufen.

11776-5129-Screen-Shot-2015-02-06-at-124006-PM-l

Kuo skeptisch gegenüber dem 12,9 Zoll iPad

Das allseits gemunkelte 12,9 Zoll große iPad wird ziemlich sicher schon bald kommen, so Kuo. Allerdings sieht er vorerst kein großes Potenzial, die Verkäufe stark anzukurbeln, in dem Gerät.

Obwohl man Schätzungen immer mit Vorsicht genießen sollte, sind jene von Kuo durchaus auch ernst zu nehmen. In der Vergangenheit hatte der Analyst bereits einige Male richtige Vorhersagen getätigt. So schätze er die gerade verkündeten iPhone Verkaufszahlen auf 73 Millionen ein, was Apple nur knapp überboten hatte.

(via, Bild via, via)

The post 50% Rückgang: Insider warnt vor schlechten Zeiten fürs iPad appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skip a beat: Neues Spiel wird per Herzschlag gesteuert

Spiele immer nur mit den Fingern steuern ist doch langweilig – in der App Skip a beat nutzt Ihr Euren Puls.

Das iPhone-Game wird gespielt, indem Ihr einen Finger über die Kamera und das Blitzlicht legt. So wird nämlich Euer Herzschlag gemessen. Mit einem zweiten Finger steuert Ihr einen Frosch, der auf und ab fliegt. Umso schneller Euer Herzschlag ist, umso höher fliegt er und ist schwerer zu kontrollieren. Habt Ihr einen ruhigeren Puls, könnt Ihr Skip leichter steuern und so einfacher mehr Punkte erreichen.

Skip a beat Screen1

Beim Fliegen versucht Ihr, den Euch entgegenkommenden Vögeln auszuweichen. Das Spiel läuft so lange, bis Ihr einmal kollidiert und abstürzt. Dank der vier verschiedenen Game Modi wird Euch nicht langweilig. Die dabei erreichten Herzfrequenzen werden von der App auch mitgeschrieben und können jederzeit angesehen werden. Dazu werden sie in einer hübschen Grafik angezeigt. (ab iPhone 4S, ab iOS 7, englisch)

Skip a Beat Heart Rate Game Skip a Beat Heart Rate Game
Keine Bewertungen
1,99 € (iPhone, 40 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail Pilot 2: Aufgaben-basierter Mail-Client vereinfacht die Verwaltung von E-Mails

Auch wir in der Redaktion werden täglich mit neuen Mails geflutet – in diesem Chaos die Übersicht zu behalten, ist schwierig. Mail Pilot 2 versucht es mit einem ganz anderen Ansatz.

Mail Pilot 2 4 Mail Pilot 2 1 Mail Pilot 2 2 Mail Pilot 2 3

Mail Pilot 2 (App Store-Link) steht bereits seit April 2014 im deutschen App Store zum Download bereit, wurde aber am gestrigen 5. Februar auf die Version 2.0 aktualisiert. Damit verbunden haben die Entwickler von Mindsense ihrer Anwendung auch einen kleinen Preissturz verpasst: Derzeit kann die Universal-App zum Preis von 7,99 Euro statt bisheriger 9,99 Euro heruntergeladen werden. Auf eine deutsche Lokalisierung von Mail Pilot 2 muss allerdings weiter verzichtet werden. Installiert werden kann die 23,2 MB große Mail-App auf allen Geräten, die mindestens über iOS 8.0 oder neuer verfügen.

In der Vergangenheit wurde Mail Pilot 2 bereits mit überschwänglichem Lob bedacht, unter anderem auch von TUAW, Macworld oder Cult of Mac. Das Besondere an der englischsprachigen Anwendung: Mail Pilot 2 basiert die Verwaltung und Abhandlung von E-Mails im Posteingang anhand von aktions-basierten Aufgaben, die man den entsprechenden Nachrichten im Inbox-Ordner zuordnen kann.

Hat man erst einmal seine E-Mail-Accounts eingerichtet – Mail Pilot 2 unterstützt neben klassischen IMAP-Konten für Google, Yahoo!, Outlook, AOL und eigenen Mailservern auch iCloud-Mail-Accounts, nicht jedoch POP3-Konten oder Exchange-Accounts ohne IMAP – kann mit den dort aufgelaufenen E-Mails über Wischgesten entsprechend interagiert werden. Für Mail Pilot 2 gilt eine E-Mail beispielsweise nicht als „gelesen“, sondern als „completed“, also abgeschlossen. Hat man etwa während der Arbeit im Büro eine Nachricht des Internet-Providers im Eingang, der auffordert, die monatlichen Beiträge zu überweisen, kann man diese E-Mail über einen Wisch zur Seite in eine Art Warteschleife setzen, um diese Aufgabe später bei der Rückkehr nach Hause erledigen zu können.

Integration von Widget und verschiedenen Cloud-Diensten in Mail Pilot 2

Bei der Verwaltung der eingehenden Nachrichten wird so auf einen Status Wert gelegt – sind die E-Mails abgeschlossen, noch nicht abgeschlossen, oder benötigt man eine Erinnerung für sie? Der Nutzer entscheidet über Wischgesten und kann auf diese Weise auch Gruppen von Mails zusammenfassen sowie Listen, Ordner und Tags erstellen. Für weiteren Komfort bei der Nutzung sorgt ein Widget in der „Heute“-Ansicht der Mitteilungszentrale sowie der Zugriff auf verschiedene Cloud-Dienste wie Dropbox, Google Drive, Box und iCloud Drive.

Die US-Entwickler von Mindsense, deren Mail-App im Rahmen eines Kickstarter-Projekts im Jahr 2012 realisiert werden konnte, legen in ihrer App-Beschreibung im Store außerdem großen Wert auf Datenschutz. Dort wird darauf hingewiesen, dass Mail Pilot 2 „niemals persönliche Daten auf Dritt-Servern sichert, verarbeitet oder weiterleitet. Alle Konto-Informationen, Passwörter, private Daten und Nachrichten werden sicher auf dem eigenen Gerät gespeichert. Die Kommunikation erfolgt direkt zwischen dem Gerät und deinem E-Mail-Server.“

Im Zuge der Aktualisierung auf v2.0 ist übrigens auch die entsprechende Mac-App von Mail Pilot (Mac App Store-Link) derzeit vergünstigt zu haben: Statt bisheriger 19,99 Euro zahlt der Käufer momentan nur 14,99 Euro im deutschen Mac App Store.

Der Artikel Mail Pilot 2: Aufgaben-basierter Mail-Client vereinfacht die Verwaltung von E-Mails erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outlook: EU-Parlament blockiert Microsofts neue App wegen Sicherheitsbedenken

Outlook: EU-Parlament blockiert Microsofts neue App wegen Sicherheitsbedenken

Bedienstete des Europäischen Parlaments können ihre Mail-Konten nicht mehr über die Outlook-App abrufen. Die IT-Abteilung hat Microsofts mobilem E-Mail-Client den Zugriff abgedreht – wegen "schwerwiegender Sicherheitsmängel".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JustWatch: Suchmaschine für legale Streaming-Angebote

justwatch-headerJustWatch ist eine neu gestartete Suchmaschine für Filme und TV-Serien. Das von Berliner Entwicklern ins Leben gerufene Projekt soll euch dabei helfen, schnell die beste und vielleicht auch günstigste Streaming-Option für ein bestimmtes Video zu finden. Darüber hinaus taugt das Ganze auch ganz gut als Inspirationsquelle ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So werden die Charts im iTunes Stores manipuliert

App-Store-Bewertungsmanipulation

Wir sind uns nicht ganz sicher was wir hier sehen, aber viele Experten vermuten, dass hier eine ganze Front an iPhones aufgestellt worden ist, um die weltweiten App-Charts einfach und simpel zu manipulieren. Wie man gut erkennen kann, wurden hier günstige iPhone 5C-Modelle verwendet, um die Anschaffungskosten für die Firma gering zu halten und wenn man noch genauer hinsieht erkennt man, dass bei manchen Smartphones der App Store von Apple geöffnet ist. Doch diese “Klickfarmen” sollen nicht nur in China, sondern auch in anderen Billiglohnländern stehen.

Top 10 kostet 11.000 US-Dollar
Wenn man sich bei diesem Thema etwas schlau macht, kommt man rasch an gewisse Firmen, die damit werben, dass durch ihre Klickfarmen verschiedene Apps bis an die Spitze der App Store-Charts gelangt sind und dass man dies auch mit der eigenen App machen könne. Natürlich muss man das gewisse Kleingeld zur Verfügung stellen, um sich in die Charts zu kaufen. Es stellt sich nun die Frage, wie viele Firmen genau diesen Trick anwenden, um ganz nach oben zu kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sinking Feeling: Einfaches Gameplay, und doch so schwierig zu meistern

Die Entwickler von Force of Habit haben mit Sinking Feeling ein sehr schweres Casual Game in den deutschen App Store gebracht.

Sinking FeelingSinking Feeling (App Store-Link) steht seit wenigen Tagen zum kostengünstigen Download von nur 99 Cent im deutschen App Store bereit und erfordert neben iOS 6.0 oder neuer auch mindestens 5,4 MB an freiem Speicherplatz – gerade für neuere Geräte dürften diese beiden Voraussetzungen kein Problem darstellen. Zwar sind alle Inhalte des rasanten Casual Games nur in englischer Sprache verfügbar, aber aufgrund des einfachen Gameplays sollte niemand fürchten müssen, Sinking Feeling nicht absolvieren zu können.

Wie in der Überschrift zum Artikel bereits erwähnt, verfügt Sinking Feeling nicht nur über eine sehr einfach gehaltene Retro-Grafik, sondern auch über ein sehr simples Gameplay. Dies äußert sich durch die Möglichkeit, links und rechts auf den Screen zu tippen, um eine vom oberen Bildschirmrand herabfallende Figur durch ein unendlich langes Feld von Hindernissen zu navigieren. Das einzige Ziel dabei: Die Hindernisse müssen in ihrer Mitte, die aus dünnem Glas besteht, durchbrochen werden. Oder anders gesagt: Es gilt, im freien Fall so viele Glasplatten wie nur möglich zu zerstören.

Sinking Feeling wird von Sekunde zu Sekunde schwieriger

Das klingt zunächst einfach, und ist es auf den ersten Metern von Sinking Feeling auch sogar noch. Aber schon kurz darauf steigt man im Level auf, die Fallgeschwindigkeit erhöht sich zusätzlich, und es treten immer neue Hindernis-Arten auf, insgesamt derer zehn. So gibt es auch Glas-Plattformen, die sich hin- und herbewegen, und solche, die rotieren. Einfacher wird es dem Gamer dadurch absolut nicht gemacht, und oft rauscht man so in die fiesen Spitzen des Hindernisses hinein – und die Partie ist beendet.

Da Sinking Feeling neben zwei verschiedenen Spiel-Modi auch über eine Game Center-Anbindung verfügt, kann der Highscore-hungrige Spieler seine besten Ergebnisse mit Freunden und Spielern auf der ganzen Welt teilen. Sinking Feeling ist aufgrund des simplen Gameplays und der Möglichkeit, schnell eine neue Runde starten zu können, ein echtes Sucht-Spiel à la „EINE-Runde-spiel-ich-noch“. Welchen Highscore schafft ihr?

Der Artikel Sinking Feeling: Einfaches Gameplay, und doch so schwierig zu meistern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pure Pinball

Pure Pinball erschien 2003/2004 erstmals für PC und Xbox und ist die ultimative Marke für virtuelle Flipperautomaten. Das Spiel begeistert seine Fans mit unterhaltsamen Tischdesigns, reaktionsschneller Steuerung, herausragender Grafik und realistischen Kugelbewegungen.

Zur Feier des 10. Geburtstags des Spiels präsentieren wir euch den neuen Tisch „T-Rex Savage“, auf dem du dich im Zeitalter der Fossilien als Dinosaurierjäger beweisen musst.

Pure Pinball: T-Rex Savage ist randvoll mit nervenzerfetzenden Spielmodi, Sonderpreisen und einem herausfordernden Mehrkugel-Modus. Das Spiel lässt dich rasante Stahlkugelmagie erleben, die den Vergleich mit echten Flipperautomaten nicht scheut. Alles, was du brauchst, sind schnelle Flipperfinger, einen ordentlichen Schlachtruf und den Willen, dich auf ein herausforderndes Spiel einzulassen. Die Jagd hat begonnen!

• Alle Flipper, Bumper, Soundeffekte und Displaypixel wurden speziell für HD und das Retina-Display optimiert.

• Unterstützt AirPlay: Streame Pure Pinball via Apple TV kabellos zu deinem HD-Fernseher und deinen Lautsprechern!

• Bestenlisten über Game Center: Vergleiche deinen Highscore mit den besten Flipperkönnern der ganzen Welt!

• Benutzerfreundliche Kameras: Spiele in der Gesamtansicht, per Kugelverfolgung oder im scrollenden „Amiga-Stil“. Unterstützt Hoch- und Querformat.

• Die Physik-Engine unterstützt mehrere Kugeln und berechnet ihre Bewegungen mehr als 150.000.000 Mal pro Sekunde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Für alle, die für das bevorstehende Wochenende noch ein paar Spiele suchen, haben wir in alter Tradition wieder unseren “Zehner zum Wochenende”. Wir haben für euch die aus unserer Sicht witzigsten und spaßigsten Spiele der vergangenen Woche zusammengetragen und überschreiten dabei natürlich auch diese Woche nicht die selbst gesetzte Grenze von 10 Euro.

-i16347-Eine Reise durch die Geschichte der Rollenspiele könnt ihr in Evoland (AppStore) von Shiro Games antreten. 4,99€ kostet die bereits seit einiger Zeit für den PC erhältliche Universal-App und wurde von uns hier kurz vorgestellt.-gki16347-

-i16360-Eine Vorstellung steht noch aus und ist für Anfang der Woche geplant. Eine Empfehlung bekommt Ammo Pigs (AppStore) von Cascadia Games aber schon heute. Die 1,99€ teure Premium-Universal-App ist ein Retro-Plattformer mit hohem Schwierigkeitsgrad und spaßigem Gameplay.-v9724- -gki16360-

-i16376-Ein aus unserer Sicht witziges Geschicklichkeits-/Arcade-Game ist Dot Zone (AppStore) von Endemol Games. Der Download der Universal-App ist gratis. Aufgabe in der hier vorgestellten Universal-App ist es, einen Ball im Rechteck fliegen zu lassen, ohne mit Feinden zu kollidieren.-gki16376-

So, wir denken, dass ihr nun gut für das Wochenende ausgestattet seid. Wenn euch die Spiele nicht reichen, gibt es im AppStore natürlich noch ein paar mehr zur Auswahl… Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 06/15

Wie der eine oder andere ja bereits weiß, bin auch ich hobbymäßig als Entwickler im AppStore unterwegs. So ist nicht nur die App zum Blog (kostenlos im AppStore) am eigenen Mac entstanden, sondern auch der durchaus auch international beachtete Schriten-Installierer AnyFont (€ 1,99 im AppStore). Insofern kann ich auch ein kleines Liedchen davon singen, was die Marktbeobachter von Adjust nun in einer neuen Studie veröffentlichten. Demnach soll es sich bei inzwischen über 80% der im AppStore verfügbaren Anwendungen um so genannte "Zombie-Apps" handeln. Als solche bezeichnen die Kollegen Apps, die im AppStore ein Dasein fernab jeglicher Beachtung fristen. Das Problem ist dabei neben den nach wie vor mangelhaften Suchmechanismen und einer schlechten App-Qualität auch das schwierige Werben für die eigene App - vor allem für Indie-Entwickler. Dies wiederum ist allerdings wichtig für eine hohe Chartplatzierung, die wiederum für Aufmerksamkeit sorgt. Ein Kreislauf, der einmal in Gang gesetzt, eine eigene Dynamik entwickelt, die eine App zum Kassenschlager machen kann. In diesen Kreislauf hinein zu kommen, wird jedoch mit jeder neuen App in Apples virtuellem Kaufhaus immer schwieriger. Gleich die Flinte ins Korn werfen sollte man dennoch nicht. Eine gute Idee mit einer zielstrebigen Umsetzung hat nach wie vor das Potenzial, den einen oder anderen Euro im AppStore abzugreifen. Und nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Hydra
Die Zeiten in denen der bloße Megapixel-Wert die Qualität einer Digital-Kamera beschreibt sind eigentlich längst vorbei. Dennoch sieht man nach wie vor, dass dieses Argument bei vielen Kunden nach wie vor zieht. Etwa dann, wenn Sony ein Smartphone mit einer 20 MP-Kamera auf den Markt bringt und dies als Argument gegenüber dem iPhone ins Feld führt. Hier kommen aktuell "nur" 8 Megapixel zum Einsatz - die Qualität der Bilder kann dennoch als beeindruckend bezeichnet werden. Mit der neuen App Hydra sollen nun sogar Bilder mit bis zu 32 Megapixeln möglich sein. Hierzu bedient sich die App eines simplen Tricks. Und zwar nimmt die App nicht ein großes, sondern bis zu 60 kleine Bilder auf, die anschließend zu einem großen, hochauflösenden Bild zusammengesetzt werden. Während dies sicherlich das Highlight-Feature der App ist, können aber auch die anderen Funktionen überzeugen. So liefert Hydra auch bessere Aufnahmen bei mäßigen Lichtverhältnissen. Auch hier wird mit mehreren Fotos gearbeitet, die anschließend übereinander gelegt weniger Rauschen und ein klareres Bild ergeben. Ein spezieller Zoom-Modus gewinnt aus den geschossenen Bildern deutlich mehr Details als der Standard-Zoom der vorinstallierten Kamera-App. Insgesamt bieten die mit Hydra geschossenen Bilder tatsächlich eine beeindruckende Qualität, weswegen hier vor allem Viel-Fotografierer mal einen Blick riskieren sollten.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,99


Exiles
Die Entwickler von Crescent Moon haben sich in der Vergangenheit bereits mehrfach mit beeindruckenden Action-Adventures und Rollenspielen hervor getan. Der neueste Titel aus diesem Haus namens "Exiles" macht da keine Ausnahme. In einer fernen Galaxis will das dort regierende, korrupte Regime sein Volk mit einem Virus gefügig machen. Aufgabe unseres Protagonisten ist es natürlich, dies zu verhindern. Hierzu wählt man zunächst eine von drei Klassen, aus der unser Held stammen soll. Abhängig von dieser Wahl wird er dann mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet, die es im Laufe des Spiels zielführend einzusetzen gilt. Bewegen kann man sich in der schön gestalteten außerirdischen 3D-Welt vollkommen frei. Dies kann entweder zu Fuß, mit spacigen Fahrzeugen oder auch mit Teleportern geschehen. So begibt man sich auf die Suche nach den fiesen Schergen, um diese standesgemäß zur Strecke zu bringen. Allerdings reicht es nicht, wenn man dabei blind durch die Gegend ballert. Man sollte auch strategisch vorgehen, denn die Teleporter verbrauchen Energie und die Waffen Munition, die man immer wieder auffüllen muss. Dabei fallen einem auch hin und wieder ein paar Power-Ups in die Hände, die die eigene Durchschlagskraft erhöhen. Bei Erfolgen gegen die Gegner, erhält man zudem Erfahrungspunkte, die die eigenen Fähigkeiten verbessern. Gelungen!



YouTube Direktlink

Download
 € 4,99


Earth Primer
Vor nicht allzu langer Zeit hatte Apple eine Großoffensive auf den Bildungsmarkt gestartet. Im Zentrum stand damals iBooks und die neue Möglichkeit, Sachbücher besser und mit mehr mutlimedialen Inhalten darzustellen. Inzwischen hört man nur noch wenig von dieser Offensive. Wie wirklich gut gemachte Bildungs-Apps aussehen sollten, zeigt nun Earth Primer - ein perfektes Beispiel für die Möglichkeiten, die das iPad auf dem Bildungsmarkt bietet. Sich selbst als "Science Book for Playful People" beschreibend richtet sich Earh Primer zwar vorrangig an Kinder im Alter zwischen 9 und 11 Jahren, ist jedoch auch für jeden Erwachsenen einen Blick wert. Zumindest dann, wenn man der englischen Sprache mächtig ist. Ist dem der Fall, bietet Earth Primer einen spielerischen Einblick in die Wunder der Erde. Mit interaktiven, multimedialen Inhalten lassen sich Vulkane erkunden, Dünen formen, Gletscher entdecken, Berge formen, mit dem Wind spuelen und die tektonischen Platten verschieben. Selbstverständlich werden dabei jede Menge Fakten vermittelt. Genau so sollte aus meiner Sicht eine Bildungs-App aussehen. Unterhaltsam, interessant, fesselnd, perfekt!



Vimeo Direktlink

Download
 € 9,99


The Detail
Hier mal was für die Style-Verliebten unter euch. Bei The Detail handelt es sich um ein "Crime Noir Adventure" im feinsten Comic-Stil. Keine perfekt animierten 3D-Welten also, dafür mehr oder weniger statische, aber dafür handgezeichnete Comic-Strips, die zudem von einem perfekt stimmigen Soundtrack untermalt werden. Man schlüpft in die Rolle eines alten, verbitterten Detektivs, der einen brutalen Mord in Gang-Kreisen aufzuklären hat. Doch nicht nur das. Parallel dazu gibt es eine zweite Storyline, in der ein ehemliger Krimineller seine Familie vor den Ex-Kollegen beschützen muss. Dabei wird man immer wieder vor kniffelige Entscheidungen gestellt, deren Ausgang den Verlauf der Story beeinflussen. Optik und Sound vermitteln dabei eine unglaublich fesselnde, düstere Stimmung. Immer wieder sterben dabei auch verschiedene Charaktere, was wohl auch dazu geführt hat, dass The Detail erst ab 17 Jahren freigegeben ist. Enthalten ist die erste Episode namens "Where The Dead Lie". In den kommenden Monaten sollen dann vier weitere Episoden folgen, die sich per In-App Purchase hinzufügen lassen. Ein tolles Spiel für das etwas anspruchsvollere Publikum.



YouTube Direktlink

Download
 € 4,99


Evoland
Beim Namen dieses Spiels könnte man fast davon ausgehen, es ginge darum, die Evolution eines Organismus zu begleiten oder einen gefährlichen Virus zu unterdrücken. Aber falsch gedacht! Hier geht es zwar tatsächlich um Evolution, allerdings um die der Videospielgeschichte. Man spielt sich also in einem Rollenspiel durch verschiedene Entwicklungsstufen der ... Rollenspiel-Geschichte. So kann man sich, wie es früher eben war, zunächst nur horizontal durch eine sehr einfache, pixelige, monochrome Umgebung bewegen. Nach und nach kommen dann neue Möglichkeiten hinzu: Es gibt Soundeffekte und Farben, die Grafik wird besser und die Komplexität steigt. Hält man durch, landet man irgendwann in der Gegenwart mit ihren komplexen 3D-Welten. Doch auch dann wechselt man immer mal wieder zurück zu den Anfängen, um dort bestimmte Aufgaben und Rätsel zu lösen. All dies ist natürlich gespickt mit Selbstironie und Anspielungen auf klassische Spielmomente. Überraschend unterhaltsam!



YouTube Direktlink

Download
 € 4,99


Dragon's Liar 2: Time Warp
Bereits seit dem vergangenen Jahr steht die iPhone-Variante (€ 4,99 im AppStore) des Fantasy-Klassikers "Dragon's Liar 2: Time Warp" im AppStore bereit. Seit dieser Woche ist nun auch eine HD-Version für das iPad erhältlich. Enthalten sind sämtliche Original-Szenen aus der Arcade-Version, und darüberhinaus eine bisher nicht gesehene Director's Cut-Endszene. Herausstechendes Merkmal der Dragon's Liar Spiele sind die tollen, aus der Feder von Don Bluth stammenden Grafiken und Animationen. Insofern ist auch der als Zusatz-Feature enthaltene Film-Modus eine Erwähnung wer, in dem man einfach nur diese Animation bewundern kann. Möchte man selbst aktiv sein, gilt es in dem Spiel Prinzessin Daphne zu befreien, die von dem bösen Zauberer Mordroc in ein Zeitloch gesperrt worden ist, weil er diese heiraten will. Als Dirk "Der Waghalsige" macht man sich mithilfe einer klapprigen alten Zeitmaschine auf den Weg, sie vor diesem Schicksal zu bewahren. All dies geschieht dankenswerterweise komplett deutsch lokalisiert. Fazit: Was damals gut war, ist es heute immer noch. Ein echter Klassiker, der auf jedes iPad gehört!



YouTube Direktlink

Download
 € 4,99


Kostenlose Apps

Musixmatch
Nach wie vor liefert Apple bei der im iTunes Store gekauften Titel keine integrierten Songtexte mit. Warum auch immer? Insofern ist man auch heute noch auf die diversen Webseiten angewiesen, die Lyrics für den aktuellen Lieblingssong bereitstellen. Mit Musixmatch wird dies nun deutlich vereinfacht. Im Stile von Shazam erkennt die App automatisch und äußerst zuverlässig welcher Song gerade läuft und zeigt dazu passend die entsprechenden Texte an. Soch nicht nur das, die Lyrics scrollen auch noch in Echtzeit auf dem Display, so dass man die App auch perfekt für den nächsten Karaoke-Abend nutzen kann. Dies funktioniert sowohl bei Titeln, die gerade irgendwo im Hintergrund laufen (z.B. im Radio), als auch bei Songs, die direkt auf dem Gerät abgespielt werden. In der kostenlosen Version blendet die App Werbung ein, die sich allerdings per In-App Purchase gegen eine jährliche Zahlung von € 5,- auch deaktivieren lässt.

Download
kostenlos


Midnight Star
Egal ob man nun einfach schon jahrelang am Computer spielt oder ein Freund der Big Bang Theory ist - irgendwo wird man vermutlich schon einmal über den First-Person-Shooter-Klassiker namens Halo gestolpert sein. Dieses Spiel stammte aus dem Hause Bungie, dessen ehemaliger Mitgründer Alex Seropian inzwischen die Entwicklerschmiede Industrial Toys gegründet hat. Der langen Rede kurzer Sinn - aus diesem Hause stammt nun der erste iOS-Titel Midnight Star. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen First-Person-Shooter, der sich allerdings im Weltall abspielt. In 120 Jahren hat die Menschheit also endgültig den Weltraum erobert und seine selbstzerstörerischen Aktivitäten dorthin verlagert. In der Rolle des 2nd Lt. Charles Campbell kommandiert man sein Raumschiff, erkundet die Gegend und versucht seine Gegner auszuschalten und dabei selbst möglichst unbeschadet zu bleiben. Dabei stehen einem natürlich bei fortschreitendem Spielverlauf und entsprechenden Erfolgen auch nach und nach neue Waffen und weitere Optionen zur Verfügung - natürlich nicht, ohne dabei auf die Möglichkeit eines In-App Purchase zu verzichten. Danke Game Center Anbindung kann man sogar gegen andere Spieler aus aller Welt antreten und sich dabei zusätzliche Erfolge und Meriten erspielen. Man merkt deutlich, aus welcher Feder das Spiel stammt. Wer also an Spielen wie Halo seine Freude hat, kann hier bedenkenlos zugreifen.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterte Tipps & Tricks für Excel – Geheimnisse enthüllt

Schon einmal daran gedacht, dass Excel konnte mehr, als Sie wissen, zu tun? Oder vielleicht wollte nur, um Ihr Wissen zu aktualisieren? Als unser Training Guide ist für Sie gemacht! 

Unser Unterricht wird die fortschrittlichsten Techniken der jungen Microsoft Spreadsheet Editor zu lehren. Wir werden versteckte Funktionen, die Ihnen zeigen, und Sie arbeiten sehr viel einfacher geworden! 

Hier ist, was Sie nach dem Download unseres Kurses sind: 
Wie Formeln und Funktionen in Excel Verstehen 
Wie Formel in Excel auswerten 
Wie Formeln in Excel-Arbeitsblätter über berechnen 
Wie Excel 2010 Blatt ohne Formeln kopieren 
Wie Sie Excel 2010 Formeln Verknüpfen zwischen Arbeitsblättern 
Wie Excel 2010 absolute Referenz verwenden 
Szenarien, wie man in den Formeln in Excel verwenden 
Wie man Excel 2010 Formeln unsichtbar oder sichtbar 
Wie man Excel 2010 Formeln berechnen automatisch 
Wie Excel 2010 Formeln für Spalten Stellen 
Wie man Excel 2010 Formeln Dauer 
Wie man Excel 2010 Formeln absolute 
Wie Fehler mit absoluten Bezügen in Excel 2010 zu verhindern 
Wie Zahlen in Excel hinzufügen 
Wie Zahlen und Datumsangaben in Excel 2010-Format 
Wie man mit Zahlen in Spalten in Excel 2010 arbeiten 
Wie man mit Zeiten und Daten in Excel 2010 arbeiten 
Wie auf Suchen und Ersetzen von Daten in Excel 2010 
Wie mit Sum und Autosumme in Excel 2010 
Wie WENN-Funktion in Excel 2010 verwenden 
Wie SUMIF und MITTELWERT in Excel 2010 verwenden 
Wie Offset Funktion in Excel verwenden 
Wie Sie das WVERWEIS in Excel verwenden 
Wie, um Zufallszahlen in Excel generieren 
Wie Spalten, Zeilen und Text in Excel 2010 einstellen 
Wie Name und die Zellbereiche in Excel 2010 
Wie Panes und Split Zellendaten in mehrere Zellen in Excel 2010 einfrieren 
Wie man in Excel 2010 Kopf-und Fußzeilen einfügen 
Wie Headers in Excel wiederholen 
Wie benutzerdefinierte Bedingte Formatierung in Excel 2010 verwenden 
Wie Vorlagen in Excel 2010 verwenden 
Wie Sie einen Blick Koordinaten Mit Themen in Excel 2010 
Wie Sie sich bewerben, erstellen und teilen Styles in Excel 2010 
Wie Schriftarten, Hintergrundfarben und Rahmen in Excel 2010 anwenden 
Wie man Bilder und Formen in Excel 2010 hinzufügen 
Wie man in Excel 2010 einfügen SmartArt 

Unsere App wird regelmäßig aktualisiert, so dass in der Zeit noch mehr Unterricht absolut kostenlos für Sie verfügbar ist!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Weekend gestartet! Das sind die besten Deals

Bei Notebooksbilliger.de läuft jetzt aktuell die Aktion “Black Weekend” mit vielen tollen Deals (Übersicht).


Nur bis Sonntag um 23.59 Uhr gelten die reduzierten Preise. Bis zu 30 Prozent lassen sich bei den Angeboten sparen. Um diese in Anspruch zu nehmen, legt Ihr einen der lagernden Artikel in den Warenkorb und danach gebt Ihr den entsprechenden Rabattcode ein.

Black Weekend Notebooksbilliger Jan15

Seid Ihr auf der Suche nach Kabeln, Mäusen, Tastaturen oder anderen Produkten von Hama, könnt Ihr 30 Prozent sparen.
Rabatt-Code: BlackW9

Zusätzliche Sicherheit ist eine gute Sache. Aktuell spart Ihr 20 Prozent bei Software von F-Secure. Diese läuft auf Macs und PCs:
Rabatt-Code: BlackW12

Verpasst dem heimischen Internet ein PowerUp mit WLAN-Repeatern, Routern und mehr oder bleibt unterwegs mit mobilen Hotspots online, dank 30 Prozent Ersparnissen bei Netgear-Artikeln:
Rabatt-Code: BlackW13

Ein neuer Drucker, Scanner oder ein neues Faxgerät gefällig? Epson Premium Drucker gibt es günstiger:
Rabatt-Code: BlackW15

Nehmt alles um Euch herum mit den kompakten Action-Cams von Sony auf. Diese lassen sich gut befestigen und sind resistent gegen Wind und Wetter:
Rabatt-Code: BlackW16

hier alle Rabatte in der Übersicht

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Abenteuer Evoland: Eine Reise durch die Geschichte der Videospiel-Adventures

Von Zelda zu Final Fantasy, von monochromer Grafik zu 3D-Umgebungen? Das neue Action-Adventure Evoland versucht, die Geschichte klassischer Abenteuer- und Rollenspiele in ein Spiel zu verpacken.

Evoland 1 Evoland 2 Evoland 3 Evoland 4

Evoland (App Store-Link) ist am gestrigen 5. Februar im deutschen App Store veröffentlicht worden und kann dort zum Preis von 4,99 Euro als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad heruntergeladen werden. Das 55,4 MB große Spiel erfordert mindestens iOS 5.1.1 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät und verfügt bereits seit seinem Launch durch die Entwickler von Shiro Games über eine deutsche Lokalisierung.

Evoland sieht sich laut eigener Aussage als Adventure, in dem die Geschichte der klassischen Rollenspiele und Abenteuer-Games erlebt werden kann. „Mit zunehmendem Spielfortschritt schaltest du neue Technologien, Gameplay-Systeme und immer bessere Grafik frei. Von Monochrom über komplett 3D, von rundenbasierten Kämpfen über Bosskämpfe in Echtzeit – Evoland lässt dich die Evolution des Abenteuerspiels miterleben“, so die Beschreibung des Titels im deutschen App Store.

Und in der Tat beginnt man in Evoland zunächst in einer an alte Spielekonsolen erinnernden, pixeligen, monochromen Ansicht, in der der Held des Spiels nicht viel mehr mit sich anfangen kann, als nach links und rechts zu laufen. Über kleine Schatzkisten, die auf dem Weg des Helden verstreut sind, schaltet man aber sehr schnell nicht nur Soundeffekte und Hintergrundmusik, sondern auch Speicherplätze, 16-farbige Umgebungen, eine Waffe und die dazugehörige Story frei.

Evoland: Referenzen zu Adventure-Klassikern und jede Menge Humor

All diese Elemente werden mit einer gehörigen Portion Humor präsentiert. So heißt es beispielsweise beim Wechsel von Monochrom auf eine 16-Farben-Anzeige im entsprechenden Bildschirm, „OMG! Farbe!!!“- oder beim Freischalten der Hintergrund-Musik, „Evoland-Melodie, seit 2012 ganz oben in den Charts“. Man merkt, die Entwickler scheinen kein Problem damit zu haben, sich selbst auch gern einmal auf die Schippe zu nehmen, und bieten einige Anspielungen auf Klassiker dieses Genres.

Bereits auf dem PC wurde Evoland der französischen Indie-Entwickler zu einem echten Erfolg. Sebastien Vidal, CEO von Shiro Games, betont die Wichtigkeit von mobilen Plattformen für das eigene Werk. „Wir sind stolz darauf, Evoland zu einem neuen Publikum zu bringen“, heißt es in der Pressemitteilung zu Evoland. „Nachdem über 400.000 Spieler das Action-Adventure auf dem PC erlebt haben, können wir es kaum erwarten, bis iOS- und Android-Spieler in die abwechslungsreiche Spielwelt eintauchen können, wann und wo immer sie wollen.“Weitere audio-visuelle Eindrücke des Spiels liefert euch abschließend der eingebundene YouTube-Trailer.

Der Artikel Neues Abenteuer Evoland: Eine Reise durch die Geschichte der Videospiel-Adventures erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anrufe und SMS am Mac oder iPad deaktivieren

imgresContinuity ist schon eine praktische Sache. Da klingelt auch der Mac oder das iPad und man verpasst keine Anrufe mehr, weil man das iPhone gerade im Wohnzimmer oder im Rucksack liegen hat. Manchmal kann die ganze Geschichte aber auch nerven, nämlich wenn man eifrig Nachrichten verschickt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: So könnte Apple die iOS Mitteilungszentrale verbessern

Beim Übergang von iOS 7 auf iOS 8 hat Apple bereits die Mitteilungszentrale des Systems vereinfacht und verbessert. Eine Wischgeste von oben ins Display hinein befördert die Kombination aus „Heute-Ansicht“ und „Mitteilungen“ ans Tageslicht. Die Heute-Ansicht gibt euch den Überblick über verschiedene tagesaktuelle Dinge sowie die Möglichkeit, Widgets zu installieren. Unter Mitteilungen werden euch verpasste Benachrichtigungen angezeigt. Verpasste Termine, Mails, Nachrichten etc. werden dort in der Übersicht aufgelistet.

konzept_mitteilungszentrale

Petter Andersson sowie seinen Freunden Jonas Jerlström & Friðgeir Torfi Ásgeirsson gefällt die Grundidee der Mitteilungszentrale, allerdings finden sie die Umsetzung nicht gelungen. Von daher haben sich die Drei an die Arbeit gemacht und die iOS Benachrichtigungszentrale überarbeitet. Das Ergebnis seht ihr im eingebundenen Video.

Die Studenten haben die Mitteilungszentrale dahingehend angepasst, dass Mitteilungen kompakter angezeigt werden. Ein Klick auf die jeweilige App zeigt die verpassten Mitteilungen an und ermöglicht eine direkte Interaktion. So kann beispielsweise eine Nachricht direkt beantwortet oder ein Tweet retweetet werden, ohne dass die jeweilige App geöffnet werden muss. (Danke Matze)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ControlAir: Gestensteuerung für Mac-Medienabspieler

ControlAir: Gestensteuerung für Mac-Medienabspieler

Das kostenlose Tool erfasst Gesten des Nutzers mit der im Mac integrierten Kamera – so soll sich die Audio- oder Video-Wiedergabe auch aus der Ferne steuern lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Mix: Radio.de, Amazon für OS X und viele Rabatte

Am heutigen Freitag liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte im App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Radio.de im neuen Gewand

Die Macher von Radio.de haben sowohl die App als auch die Website komplett überarbeitet und verbessert:

Radio.de besuchen

radio.de radio.de
(16088)
Gratis (uni, 5.8 MB)

Amazon Cloud Drive für OS X

Ab sofort kann der native Client für Amazons Cloud auch auf OS X installiert und genutzt werden:

hier gelangt Ihr zur Seite

Trailer für “In Churning Seas”

Die Macher des bald erscheinenden Puzzlers haben nun den ersten Trailer veröffentlicht:


(YouTube-Direktlink)

Philips Hue mit Problemen

Das Update hat die Hue App unbrauchbar gemacht. Philips hat reagiert und die Anwendung vorerst aus dem Store genommen – hier unsere News in voller Länge.

iTopnews-App des Tages

Als Vampir versucht Ihr, so weit wie möglich zu kommen, ohne von den Dorfbewohnern erwischt zu werden:

Lamp And Vamp Lamp And Vamp
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 11 MB)

Neue Apps

Schnappt Euch ein Snowboard und versucht, in 30 Sekunden so weit wie möglich zu kommen:

Flip Boarder - Touch Snowboarding Flip Boarder - Touch Snowboarding
(5)
Gratis (uni, 8.8 MB)

Stellt Euch Euer Traum-Heim mit vielen verschiedenen Gegenständen zusammen und seht die Pläne an:

Home Design 3D Home Design 3D
Keine Bewertungen
10,99 € (208 MB)

Sucht einen Weg durch die gefährlichen Dungeons und sammelt alle Schlüssel:

Dungeon Dungeon's Key
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 34 MB)

Hübscht Eure Fotos mit vielen tollen Effekten und Einstellungen auf:

Perfect Effects 9 Perfect Effects 9
Keine Bewertungen
19,99 € (260 MB)

Der Puzzler bietet 250 Level, in denen Ihr die richtigen Quadrate finden müsst:

Abantus Abantus
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 6.4 MB)

Mit dieser App lernt Ihr spielerisch, wie Apples Programmiersprache Swift funktioniert:

Swifty - Learn to code in SWIFT! Swifty - Learn to code in SWIFT!
(21)
Gratis (uni, 8.2 MB)

Updates

Tabellen können dank der Aktualisierung besser verwaltet werden:

Outline+ Outline+
(304)
11,99 € (iPad, 60 MB)

Ab sofort lassen sich Inhalte besser importieren und Dokumente in anderen Apps öffnen. Außerdem wurden die Tabellen überarbeitet:

Outline Outline
(78)
39,99 € (39 MB)

Nutzer in den USA und Kanada können nun auch über die App Tickets kaufen:

Das Update behebt einige bekannte Fehler und bringt auch andere Verbesserungen:

Notebooks 7 Notebooks 7
(53)
5,99 € (uni, 9.7 MB)

Für OS X Yosemite wurde das Design der App überarbeitet:

1Keyboard 1Keyboard
(72)
9,99 € (1.7 MB)

Die Macher haben die Suchfunktion optimiert und ein paar Verbesserungen beim Buchen eingeführt:

Schaut Euch in einem Video an, wie das Foto vor und nach der Bearbeitung aussieht, stellt die Intensität der Farben ein und mehr:

Exposure - Photo Filters and Effects Exposure - Photo Filters and Effects
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 67 MB)

Sperrt die Ausrichtung beim Fotografieren und genießt die verbesserte Geschwindigkeit:

ProCam 2 - Kamera und Foto- / Video-Editor ProCam 2 - Kamera und Foto- / Video-Editor
(517)
2,99 € (iPhone, 35 MB)

Ab sofort wird keine Internetverbindung mehr vorausgesetzt und es gibt eine neue Rangliste:

Monster Dash Monster Dash
(4231)
Gratis (uni, 52 MB)

Das Update bringt neue Emojis, Flow kann nun auch am iPad genutzt werden und mehr:

SwiftKey Tastatur SwiftKey Tastatur
(1335)
Gratis (uni, 32 MB)

Zeigt Bilder über den Präsentations-Modus, nutzt die neue Übersicht, um euch besser zurechtzufinden und mehr:

Adobe Lightroom for iPhone Adobe Lightroom for iPhone
(25)
Gratis (iPhone, 40 MB)
Adobe Lightroom Adobe Lightroom
(252)
Gratis (iPad, 40 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In “Dot Zone” müsst ihr alle Gegner im Blick haben

In “Dot Zone” müsst ihr alle Gegner im Blick haben

Mit Dot Zone (AppStore) von Endemol Games kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung des gestrigen Spiele-Donnerstages. Auch bei dieser Universal-App handelt es sich um einen Gratis-Download, der sich über Werbung und den freiwilligen Kauf von In-Game-Währung finanzieren möchte. Wofür diese ist und was euch überhaupt erwartet, erfahrt ihr hier.

Auf dem Display seht ihr vier Punkte, die an den vier Ecken eines Quadrates angeordnet sind. Zwischen diesen kannst du einen Ball per Taps hin- und herfliegen lassen, mit dem es zwischen den Punkten liegende Münzen einzusammeln gilt.
Dot Zone iPhone iPadDot Zone iOS
Soweit wahrlich nicht schwierig – wenn da nicht die immer mehr werdenden Feinde wären, die ebenfalls durch die Level fliegen. Berührst du auch nur einen von ihnen, ist ein Level gescheitert. Sie solltet also auf jeden immer im Blick behalten und ihre Flugbahnen mit einplanen. Ist die Luft rein, geht es dann schnurstracks von einem Punkt zum nächsten.

Vor einem jedem Durchgang kannst du dir mit erspielten (oder erkauften) Münzen zudem noch verschiedene PowerUps einkaufen. Dann kannst du mit Bomben ein paar Feinde vom Bildschirm schmeißen oder genießt andere Vorteile.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto App von Apple kann noch nicht überzeugen

1423160116

Nachdem man mit OS X 10.10.3 die neue Foto-App von Apple auf den Markt geschmissen hat kommen schon die ersten Entwickler mit guten Verbesserungen um die Ecke. Laut neuesten Informationen soll die App noch sehr wenig “Profi-Features” aufweisen die eigentlich das Herzstück der App werden sollten. Angeblich sollen viele Funktionen noch nicht ausgereift sein und die App sieht noch halbfertig aus. Wahrscheinlich musste Apple aufgrund der vielen Nachfragen irgendwann reagieren und hat die App vorläufig veröffentlicht damit die Gerüchteküche nicht noch mehr “Futter” bekommt.

Keine Drittprogramme möglich
So wird auch sehr stark kritisiert, dass keine Apps von Drittanbietern oder von Apple selbst verwendet werden können. So kann man beispielsweise keine Daten von Photoshop oder Aperture verwenden. Hier soll Apple aber in den nächsten Wochen und Monaten Abhilfe schaffen und die Thematik lösen. Auch sonst haben die IT-Experten wenig für die neue App übrig da man sich mit anderen Themen beschäftigt hat aber nicht dem Pro-Bereich. Wir sind gespannt wie die finale Version aussehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf "WISO steuer:Mac 2015"; Update für Carbon Copy Cloner

Rabatt auf "WISO steuer:Mac 2015" - Amazon bietet die Mac-Einkommensteuersoftware derzeit für 24,99 statt 39,99 Euro an (Download oder DVD, Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 6.2.15

Produktivität ScipherKey Preis: Kostenlos Mail Pilot Preis: 19,99$ 14,99 € Dienstprogramme Quick PDF Editor - Easy Form Filler Preis: Kostenlos iScreen Recorder Lite Preis: Kostenlos ImageMaker Preis: Kostenlos Crossoft ScreenRecord Lite Preis: Kostenlos Soziale Netze Snapped by ThnkDev Preis: Kostenlos Finanzen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AMPL SmartBackpack: Cleverer Rucksack kommt mit eingebautem Akku zum Laden mehrerer Geräte gleichzeitig

Wie oft saßen Sie schon einmal mit Bekannten oder Freunden in einem Cafe und haben plötzlich festgestellt, dass sowohl die Batterieleistung Ihres iPhones als auch die der Tablets Ihrer Begleitung dem Ende entgegen gehen? Sicherlich, man könnte einen Notfall-Akku-Pack mitnehmen, doch was wenn man ihn zu Hause vergessen hat oder dieser nur ein Gerät auf einmal lädt. AMPL Labs hat auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo eine Kampagne gestartet, die genau diese und andere Probleme löst.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: Lightning-Kabel-Alternativen

Sicher ist eines: Apples-Original-Zubehör ist teuer. Aktuelle Lightning-Kabel von Apple kosten weit über 10 Euro. Guckt man beim China-Versand nach kann, man die Dinger für nur wenige...

Einkaufstipp für die Mittagspause: Lightning-Kabel-Alternativen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-App PaintCan: Adobe mischt Filter und Mal-Werkzeuge

iPad-App PaintCan: Adobe mischt Filter und Mal-Werkzeuge

Die als Experiment geführte App ermöglicht Nutzern, Fotos mit verschiedenen Pinselwerkzeugen in Gemälde zu verwandeln. Derzeit ist PaintCan aber nur im US-App-Store erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch AGENT: 1 Millionen US-Dollar für die Katz?

Nach dem enormen Erfolg der Kickstarter-finanzierten Pebble Smartwatch sahen auch andere Unternehmen die Spenden-Plattform als ein mögliches Sprungbrett für eine glorreiche Karriere. So auch der Entwickler hinter der “AGENT”-Uhr. Bisher stehen jedoch alle Anzeichen auf Betrug…

Wie es begann: 2013 – ungefähr ein Jahr nach der Pebble-Kampagne – startete “Secret Labs” ebenfalls ein Kickstarter-Projekt, um die “AGENT” zu finanzieren. Das Ziel von 100.000 US-Dollar wurde ohne Probleme erreicht. Zum Ende der Finanzierungsphase Mitte 2013 unterstützten 5.685 Menschen die Entwickler. Insgesamt wurden über eine Million US-Dollar gespendet. Die Produktion der AGENT sollte schließlich Ende 2013 starten.

Heute ist der 6. Februar 2015 und bisher bekamen Interessenten und Unterstützer des Projektes nichts außer Meldungen über Updates, Verbesserungen und Neuerungen. Umso unglaubwürdiger erscheint die Ankündigung der AGENT 2.0 vor wenigen Tagen. Richtig gehört: Der Entwickler kündigt eine zweite Generation vor dem Release der ersten an.

Dementsprechend empört zeigen sich einige Nutzer, darunter Doug Rohm:

I’ve been very patient with this, but I’m doing anything and everything I possibly can to get my money back. I’m contacting my credit card company, Amazon payments, and Kickstarter to see what I can do. What a shame, I was really looking forward to getting this, but this whole ordeal and endless excuses is quite pathetic.

Versprochen wurde eine Smartwatch, die das Wetter sowie Benachrichtigungen vom Telefon anzeigt, kabellos auflädt und vieles mehr. Bisher haben wir nichts von alldem zu sehen bekommen. Ob sich das in Zukunft ändern wird, wage ich zu bezweifeln. Doch ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

[Quelle: SmartDroid]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla wirbt die meisten Mitarbeiter von Apple ab

Aus einem neuen Bericht geht hervor, dass der Automobilhersteller Tesla viele Angestellte von Apple ins Boot geholt hat. Derer seien es 150 Stück, so viele wie von keinem anderen Unternehmen. Überhaupt gilt Tesla als relativ ähnlich zu Apple, was die Geschäftsführung angeht.

Bloomberg Business berichtet in einem etwas länger ausgefallen Artikel, dass Tesla mindestens 150 Mitarbeiter eingestellt hat, die vorher bei Apple gearbeitet haben. Damit hat die Automobilschmiede mehr Mitarbeiter mit Apple-Hintergrund als von irgendwo anders.

Tesla scheint dabei nicht unbedingt wählerisch zu sein, was die konkrete Position der Mitarbeiter angeht, denn die ehemaligen Apple-Arbeitnehmer kamen in diversen Bereichen bei Tesla unter. Elon Musk, ein Mitgründer und jetzt CEO von Tesla, erklärte Bloomberg, dass Apple-Mitarbeiter schon relativ nah an der Firmenphilosophie von Tesla sind, was beispielsweise die Design-Vorstellungen angeht.

Dass Apple-Mitarbeiter Tesla als eine gute Alternative zu Apple ansehen, soll auch an Musk selbst liegen, der von seiner Art her ähnlich denken soll wie Steve Jobs. Er lege großen Wert auf die Details seiner Produkte und sei ein starker, “visionärer” Chef des Unternehmens.

Doch auch anders herum geht die Reise, sodass einige der 6000 Angestellten bei Tesla zu Apple wechselten. Dies soll mit Bonus-Zahlungen und Aussichten auf Gehaltserhöhungen geschehen sein. Laut Musk seien das aber nur “sehr wenige” Mitarbeiter, die diesen Weg gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Filztasche und Vesperdose: Extravagante Zusatzakkus zu einem guten Preis

a1-701Zusatzakkus müssen nicht schwarz und langweilig sein. Mit den Modellen Power Bank A1 und Dessert geht Aukey das Thema kreativ an, und die beiden Geräte unterscheiden sich nicht nur optisch vom Großteil der Konkurrenzprodukte, sondern bringen gleich noch eine extravagante Geschenkverpackung mit. Power Bank A1 Die 8000 mAh starke Power Bank A1  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Bücher zu iTunes 12 und Apple TV

Der Verlag amac-buch hat drei neue Bücher zu Apple-Produkten veröffentlicht. Sie liegen als E-Books vor und beschäftigen sich mit der Mediaplayer-Software iTunes, der Set-top-Box Apple TV und dem Umstieg von Windows auf OS X. Ein Titel ist kostenlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Doch nicht tot: Ubuntu Smartphone kommt nach Europa

Ubuntu Smartphone

Da mag man sich fast die Augen reiben: Es wird nun doch ein Ubuntu Smartphone geben, doch mit etwas anderen Spezifikationen als erwartet. Dafür kommt es aber auch nach Europa.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-Client Mail Pilot erhält iOS-8-Erweiterungen

E-Mail-Client Mail Pilot erhält iOS-8-Erweiterungen

Version 2 des Mail-Clients für iPhone wie iPad setzt auf iOS-8-Funktionen und wurde komplett überarbeitet. Auch die Mac-Version hat ein größeres Update erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhoto-Bibliothek für den Umzug auf Fotos für OS X vorbereiten - das sollten man beachten

Fotos für OS X 10.10 ersetzt schon bald iPhoto und Aperture, zwei eigentlich sehr beliebte und praktische Programme. Anstatt diesen lange hinterher zu trauern, bietet es sich an, die iPhoto-Bibliothek für den Umzug vorzubereiten. Während Apple einen Asistenten zur Verfügung stellt, der für den Nutzer den Import in Fotos vornimmt, empfiehlt es sich als Anwender noch etwas Ordnung und Vorbereitungszeit zu investieren, sodass letztendlich alles stimmt und man gleich die neue App genießen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple-Patent: Touch ID direkt auf dem Display

Kommt bald Fullscreen-Touch ID? Ein neues Apple-Patent zeigt Entwürfe zu einem Touch-Display, das einen und mehrere Fingerabdrücke identifziert.

Das ausführliche und vielseitig bebilderte Patent mit dem Titel “Fingerprint Sensor in an Electronic Device” wurde von AppleInsider entdeckt. Es beschreibt eine Möglichkeit, um iPhone-/iPad-Displays mit Touch ID auszurüsten. Ein oder mehrere Finger könnten an zuvor bestimmten Koordinaten angelegt und dann ausgelesen werden. Je nach Größe des Displays könnten sogar alle Finger oder sogar die gesamte Handfläche gescannt werden.

fingerprintpatent_1

Bisher hatten solche Pläne nicht realisiert werden können, weil die entstehenden Display zu dick und/oder weniger responsives Multi-Touch auswiesen. Mit einer neuen Lösung könnte Apple diese Probleme umgehen: Es sind integrierte Schaltkreise geplant, die direkt unter dem Display Multi-Touch und Touch ID auf kombinierten Platinen mithilfe von flexiblerem Leitmaterial wie Indiumzinnoxid vereinen.

fingerprintpatent_2

Fingerprintpatent_3

Ein solches Feature würde natürlich primär den Datenschutz auf dem iPhone verbessern, könnte aber auch zu Game- oder App-Konzepten führen. Und übrigens: Mit-Unterzeichner des Patents ist Dale Setlak, Mitgründer von AuthenTec. Apple kaufte die Firma 2012, um den Touch ID-Sensor für das iPhone 5S zu entwickeln. Es sind also Top-Experten involviert, was das Patent für die nächste/übernächste iDevice-Generation durchaus möglich erscheinen lässt.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steckdose adé – Längere Akku-Laufzeiten für Ihr MacBook

Apple ist Vorreiter, was lange Akkulaufzeiten bei Notebooks angeht. Aber selbst MacBooks geht irgendwann die Puste aus. MTN präsentiert daher die wichtigsten Tipps und Tricks, mit denen Ihr MacBook Pro oder Air möglichst lange mit einer Akkuladung durchhält. Akku überhaupt noch in Ordnung? Zunächst gilt es, den Zustand des Akkus zu testen: Um zu sehen, ob der eingebaute Akku überhaupt noch di...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BabyPlaces: Übersichtliche App findet kinderfreundliche Orte

Für alle jungen Eltern unter den appgefahren-Lesern werfen wir jetzt einen Blick auf BabyPlaces.

BabyPlaces

Mit dem Nachwuchs hat man es nicht immer leicht: Wo findet man einen Wickelplatz? Wo kann man öffentliche Verkehrsmittel problemlos mit einem Kinderwagen nutzen? Wo findet man einen schönen Spielplatz in der Umgebung? Mit BabyPlaces (App Store-Link) für iPhone und iPad sollen diese und weitere Fragen beantwortet werden. Die Universal-App kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und erlaubt den Zugriff auf alle Kernfunktionen ohne Registrierung. Erst Ende Januar wurde ein umfangreiches Update mit weitreichenden Design-Veränderungen veröffentlicht.

Wenig überraschend ist es beim ersten Start der App empfehlenswert, die Ortungsdienste für die App freizugeben. Dann kann BabyPlaces den aktuellen Standort bestimmen und auf einer Karte alle in der Nähe befindlichen kinderfreundlichen Orte anzeigen. Diese sind in insgesamt zehn verschiedene Kategorien sortiert.

BabyPlaces sammelt keine persönlichen Daten

Neben der entsprechenden Darstellung mit bunten Icons direkt auf der Karte kann man die einzelnen Kategorien auch über ein seitliches Menü erreichen. Dort findet man zum Beispiel: Wickeln + Stillen, Spielplätze, Essen + Trinken, Ärzte + Apotheken oder Kinderbetreuung.

Sämtliche Einträge sind mit Details wie exakter Adresse oder einzelnen Unter-Kategorien versehen. Zudem hat man als Nutzer von BabyPlaces die Möglichkeit, Orte zu kommentieren, allerdings ist dafür ein Account notwendig. Hat man sich registriert, kann man Orte auch als Favorit markieren oder komplett neue Einträge erstellen, falls diese noch in der App fehlen.

Momentan gibt es in BabyPlaces bereits über 100.000 Einträge, aber es ist sicherlich noch nicht alles eingetragen, was Deutschland zu bieten hat. Vielleicht ändert sich das ja mit eurer Hilfe? Die Funktionen und Aufmachung von BabyPlaces gefallen uns bereits sehr gut, allerdings ist uns das Finanzkonzept noch nicht ganz klar. Es gibt keine Werbung und keine In-App-Käufe. Allerdings wird in den Nutzungsbedingungen auch ganz klar darauf hingewiesen, dass keine persönlichen Daten an Dritte weitergegeben oder für Werbezwecke verwendet werden.

Der Artikel BabyPlaces: Übersichtliche App findet kinderfreundliche Orte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Debit & Credit – Persönliche Finanzen

Wenn Sie eine persönliche Finanz-App suchen, die bequem und bedienfreundlich und gleichzeitig leistungsstark genug ist, dann ist Debit & Credit das Richtige für Sie.

• Alle Konten in nur einer App
Finanzielle Rechnungen zu führen war immer ein Aufwand. Jetzt macht es sogar Spaß. Sie sehen alle Ihre Konten am selben Ort und wechseln mit einem einfachen Antippen vom einen zum anderen.

• Superschnell
Eine neue Transaktion ist in ein paar Sekunden erstellt. Die neuen Zeigegesten und andere Features, die wir für Sie entwickelt haben, machen es so einfach wie nie zuvor. Und bei uns brauchen Sie für eine einfache Aufgabe nie dutzende von unnötigen Klicks.

• Budgets & geplante Transaktionen
Möchten Sie sich für bestimmte Kategorien einen Ausgaberahmen setzen? Kein Problem. Planen Sie eine Transaktion in der Zukunft und möchten sich an sie erinnern lassen? Schon erledigt.

• Berichte
Wir legen Wert auf saubere, klare Berichte, die leicht zu lesen und zu verstehen sind. Sehen Sie auf einen Blick, wofür Sie Ihr Geld ausgegeben haben. Andere Arten von Reports sind ebenfalls verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rasantes Arcade-Game “Tap Dash”: bring deine Punkte in Sicherheit

Jadd Sayed veröffentlichte heute Tap Dash – The Addictive Arcade Dasher (AppStore). Das Highscore Spiel könnt ihr euch kostenlos auf euer Gerät laden, denn es wird über Werbeeinblendungen finanziert.

Über die Berührung der linken und rechten Bildschirmseite steuert ihr ein kleines Raumschiff nach links und rechts. Ziel des Spiels ist es natürlich, möglichst viele Punkte zu sammeln – was für eine Überraschung! Dies macht ihr, indem ihr die gelben Icons am Boden aufsammelt, die euren Multiplikator aufladen.
Tap Dash - The Addictive Arcade Dasher iPhone iPadTap Dash - The Addictive Arcade Dasher iOS
Je höher dieser ist, desto mehr Feinde regnen aber auch von oben auf euch herab, denen es unbedingt auszuweichen gilt. Denn sie beenden bei Kontakt einen Durchgang. Deshalb ist es sinnvoll, seine Punkte bzw. den Multiplikator von Zeit zu Zeit in Sicherheit zu bringen. Dies geschieht, in dem ihr durch eine grüne Tür am rechten Levelrand hindurchrutscht. Die Punkte wandern dann aufs Konto und die nächste Sammelei beginnt.

Tap Dash – The Addictive Arcade Dasher (AppStore) ist ein kleines Arcade-Game, das kostenlos geladen und gespielt werden kann. Ein wirklich minimalistisches Spiel, welches nicht nur rasante Action bietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SwiftKey mit Emoji-Unterstützung und deutlich mehr Sprachen

SwiftKey mit Emoji-Unterstützung und deutlich mehr Sprachen

Die Alternativtastatur für iOS 8 kennt nun auch die beliebten Bildzeichen und schlägt passende Icons automatisch vor. Zudem gibt es weitere Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachholbedarf: Apples neuer Fotos-App fehlen Profifeatures

Nach langer Wartezeit hat Apple im Zuge der ersten Beta zu OS X 10.10.3 endlich die versprochene Fotos-App mitgeliefert. Da es sich um eine Vorabversion der Anwendung handelt, sind Veränderungen durchaus möglich. Dass insbesondere hinsichtlich der Profifeatures Nachholbedarf besteht, zeigt David Pogue.

Photos Nachholbedarf: Apples neuer Fotos App fehlen Profifeatures

So bemängelt der IT-Journalist, dass derzeit keine externen Editoren (z.B. Photoshop) verwendet werden können. Allerdings ist zu erwarten, dass Apple mit einer entsprechenden Extensions-Funktion kurz vor dem offiziellen Start Abhilfe schaffen wird. Zudem fehlt die Möglichkeit Fotos zu flaggen oder zu bewerten. Darüber hinaus lassen sich Bilder nicht nach Titel oder dergleichen sortieren. Ereignisse wurden – wie beim iPhone und iPad – zu Momenten.

Auch Farblables – bekannt aus Aperture – sind, ebenso wie das Pinselwerkzeug, die Lupe und Stacks, nicht mehr vorhanden. Auch auf Split View – das gleichzeitige Betrachten eines Bildes in der ursprünglichen und bearbeiteten Form – muss der Nutzer verzichten. Zudem fällt das Stack-Feature sowie die Veränderung von Metadaten im Batchbetrieb weg.

Geflaggte oder als Ereignis markierte Fotos aus iPhoto oder Aperture lassen sich zwar importieren, landen aber in speziellen Alben unter der Bezeichnung “Flagged” respektive “iPhoto Events”. Sternebewertungen sowie Farblables zeigt die neue Fotos-App in Form von Schlüsselbegriffen an. Generell werden Metadaten aus den beiden Vorgängern zwar übertragen, diese können jedoch nicht angezeigt werden.

Allerdings geht Pogue davon aus, dass Apple einige Features mit der Zeit nachliefern wird – schließlich befindet sich das Programm noch im Beta-Stadium.

Dass auch Aperture-Nutzer den Wegfall vieler gewohnter Funktionen bedauern, zeigen verschiedene Foreneinträge. Auf Reddit bemängeln zahlreiche User die gleichen Veränderungen wie Pogue. Für viele ist demnach ein Umstieg auf Adobe Lightroom die beste Option.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Studenten erfinden die Mitteilungszentrale auf dem iPhone neu

Das Notification Center unter iOS 8 kann recht unübersichtlich werden, gerade wenn man ständig neue Apps installiert und vergisst, die Einstellungen für die Mitteilungen anzupassen. Das haben sich auch die drei Studenten Petter Andersson, Friðgeir Torfi Ásgeirsson & Jonas Jerlström der Hyper Island, einer privaten Bildungs-Institution in Stockholm, gedacht und haben kurzerhand Ihre Vorstellungen in einem Video umgesetzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Psych: Minimalistisches Highscore-Spiel erinnert an Super Hexagon

Psych ist jetzt knapp zwei Wochen im App Store vertreten. Wir haben den Test gewagt.

psychPsych (App Store-Link) ist ein neues Spiel eines unabhängigen Entwicklers aus Österreich. Die Universal-App kann kostenfrei auf iPhone und iPad geladen werden, ist 25,1 MB groß und bietet ein simples Spielprinzip, das ein wenig an Super Hexagon erinnert.

In Psych steuert ihr einen kleinen Pfeil, den ihr auf Kreisbahnen immer weiter nach außen treiben müsst. Da die Kreisbahnen jedoch immer nur auf bestimmten Abschnitten betretbar sind und sich zudem noch in verschiedene Richtungen drehen, müsst ihr genau darauf achten, zu welchen Zeitpunkt ihr diese wechselt.

Wer in den Abgrund fällt, wird eine Kreisbahn zurückgesetzt, kann aber weiterspielen. Wenn euch allerdings das schwarze Loch in der Mitte einholt, habt ihr verloren. Mit ingesamt sieben psychedelische Effekten wird das Gameplay etwas verschwommen, wenn ihr euch zu viele Fehler erlaubt. Zudem durchlauft ihr mehrere Abschnitte, die sich farblich von einander unterscheiden.

Die Steuerung erfolgt über einfache Klicks, die Grafiken sind einfach gehalten, aber ausreichend und der Suchtfaktor kann sich schnell einstellen, wenn man immer wieder seine Bestleistung knacken möchte. Aufgrund des kostenlosen Downloads integriert Psych Werbebanner, die sich für 1,99 Euro deaktivieren lassen. Zudem könnt ihr neue Pfeile erwerben, die sich allerdings nur im Aussehen unterscheiden und keinerlei Verbesserungen mitbringen.

Wenn euch das Gameplay zusagt und der Trailer zu überzeugen weiß, steht dem Gratis-Download nichts mehr im Wege. Wenn ihr das Spiel installiert habt: Was ist euer Highscore?

Psych im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Psych: Minimalistisches Highscore-Spiel erinnert an Super Hexagon erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iVocabulary: Solides Vokabelprogramm für iOS und OS X

iconVokabelprogramme sind für Schüler und die meisten Studenten essentiell. Es liegt in der Natur der Sache, dass man als Anwender an diese Programme einen besonders hohen Anspruch hat. Schließlich stecken am Ende eines Semesters oder Schuljahres unfassbar viele Stunden Arbeit in so einer Software und gerade vor ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AMPL: Hightech-Rucksack für iPhone, iPad und Mac

Damit Ihr alle Eure Geräte unterwegs immer mit Strom versorgt sind, sammeln die Macher des AMPL Rucksack Geld auf Indiegogo.

Der AMPL sieht aus wie ein normaler Rucksack, bietet aber einen eingebauten Akku. Je nachdem, wie viel Strom benötigt wird, lassen sich die Akkus miteinander verbinden, um mehr Saft liefern zu können. Nicht benötigte Teile könnt Ihr einfach herausnehmen, um das Gewicht zu reduzieren. Neben iPhones und iPads könnt Ihr so sogar Eure MacBooks unterwegs aufladen, ohne ständig an einer Steckdose zu hängen. Der Rucksack wurde designed, um Platz für all Eure Geräte zu bieten.

AMPL Backpack Bild2

AMPL Backpack Bild1

Diese Devices lassen sich während des Ladens praktisch verstauen. Damit Ihr den Hightech-Rucksack nicht versehentlich stehen lasst, verbindet er sich über Bluetooth mit Eurem Gerät. Sobald Ihr Euch zu weit entfernt, meldet sich das verbundene Device und weist Euch darauf hin. Restliche Energie, Temperatur und weitere Informationen lassen sich über eine eigene App ablesen. Aktuell läuft eine Indiegogo Kampagne, in der es das SmartBackpack für 249 Dollar gibt. Wollt Ihr auch Euren Mac und das iPad laden, werden 399 Dollar fällig.

Vimeo-Video

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 6. Februar (5 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 16:11 Uhr – Musik: Bill Withers-Album nur 4,49 Euro +++

Nur heute gibt es bei iTunes das Musik-Album “Lean On Me” von Bill Withers für nur 4,49 Euro (iTunes-Link) statt 7,99 Euro. Mit dabei sind die Titel “Lean On Me” oder auch “Ain’t No Sunshine”.

+++ 9:45 Uhr – iPhone 6 (Plus): Sena Ultraslim bei Amazon +++

Kurze Info: Bei Amazon gibt es gerade das Sena Ultraslim für das iPhone 6 in sehr geringer Stückzahl für 29,99 Euro (Amazon-Link). Wer zuerst kommt mahlt zuerst. Update: Ausverkauft. Das Sena Case gibt es allerdings lagernd für das iPhone 6 Plus für 27,99 Euro (Amazon-Link).

+++ 7:13 Uhr – Twitter: Weniger Nutzer auf iOS +++

Der Kurznachrichten-Dienst Twitter hat gestern Abend seine Quartalszahlen verkündet und konnte einen Zuwachs von 4 Millionen Nutzern auf nun 288 Millionen aktive Nutzer verzeichnen. Allerdings: Nach einem Bug in der Twitter-App für iOS sollen 4 Millionen Nutzer verloren gegangen sein.

+++ 7:11 Uhr – King of Thieves: Spiel der Cut the Rope-Macher kommt nächste Woche +++

Am 12. Februar wird das neueste Spiel aus der Schmiede ZeptoLab erscheinen. Die Macher von Cut the Rope schicken dann King of Thieves ins Rennen. Leider handelt es sich um kein Premium-Spiel, den aktuellen Trailer könnt ihr dennoch hier ansehen.

+++ 7:09 Uhr – Amazon Cloud Drive: Jetzt auch für Mac verfügbar +++

Eine gute Nachricht für alle Nutzer des Amazon Cloud Drive. Ab sofort stellt der Internet-Riese die Software für den einfachen Zugriff auf die Dateien auch für Mac zum Download bereit. Die schlechte Nachricht: Mit der App lassen sich nur Dateien hoch oder runter laden, aber keine Ordner automatisch synchronisieren. Da ist also noch etwas Luft nach oben vorhanden.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 6. Februar (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Portiert Apple UIKit von iOS auf den Mac?

Mit der ersten öffentlichen Beta-Version der neuen Fotos-App hat Apple auch ein privates Framework namens UXKit eingeführt, das große Ähnlichkeit mit dem UIKit von iOS aufweist. UXKit ist wie schon UIKit für die Darstellung von Elementen der grafischen App-Oberfläche verantwortlich. Das Besondere sind die Schnittstellen, die sich bei beiden Frameworks gleichen sollen und Apple die plattformüber...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So werden die Charts im App Store manipuliert

Um auf den ersten Plätzen in den Charts des App Stores platziert sein zu können, spielen die Anzahl der Downloads sowie die Bewertungen der Apps eine zentrale Rolle. Ein nun veröffentlichtes Foto zeigt, wie Firmen aus Asien mithilfe skurriler Methoden die Charts manipulieren.

App Store-Bewertungsmanipulation

Aus einem auf der Webseite von Huxio veröffentlichten Beitrag geht die Spekulation hervor, dass Bewertungen im App Store massiv manipuliert werden. In diesem Zusammenhang wurde ein Bild veröffentlicht, auf dem eine chinesische Frau zu sehen ist, die vor zahllosen iPhones sitzt und hier wohl stundenlang mit verschiedenen Accounts Apps aus dem App Store bewertet. Mithilfe dieser Methode kann die Platzierung der Applikation dann beeinflusst werden. Andere User im App Store finden die kleinen Programme dann eher und leiten den Download ein.

Sind Manipulationen im App Store an der Tagesordnung?

Die Webseite Techinasia publizierte nun ebenso einen Screenshot einer Preisliste einer solchen Klickfarm, die zudem nicht nur in China, sondern auch in Indien und in vielen weiteren Ländern zu finden sind, in denen Niedriglöhne gezahlt werden. In dieser Tabelle ist eine erfolgsbasierte Bezahlung erkennbar. Die Klickfarm verlangt beispielsweise mehr als 11.000 US-Dollar, wenn die App vom Auftraggeber die Top 10 erreicht. Damit die App weiterhin auf den ersten Plätzen in den App Store Charts zu finden ist, werden wöchentlich gut 6.000 US-Dollar verlangt.

Diese Masche scheint nun den Eindruck zu erwecken, dass diese Methode bereits seit Jahren für manipulierte Ergebnisse in den App Store Charts sorgt. Ein Beweis stellt dies natürlich nicht dar. Dennoch liegt die Vermutung nahe, dass sich App-Entwickler und Vermarkter auf diesem Weg bessere Plätze in den Charts sichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Licht aus, 1 Stern: Philips Hue vergeigt App-Update

Philips hat ein Update für die Hue-App veröffentlicht, das jedoch gewaltige Probleme mit sich bringt.

Das erst gestern erschienene Update hat die App leider unbrauchbar gemacht. Sobald sie gestartet wird, stürzt sie sofort wieder ab. Auch das Widget funktioniert nicht mehr. Nach zahlreichen negativen Bewertungen (Schnitt 1 Stern) musste Philips die App vorerst aus dem Store nehmen, um eine Lösung zu finden. Das Release-Datum einer neuen Version ist noch offen. Geduld, bitte!

Philips Hue

Warum sich dieser Fehler eingeschlichen hat und wieso das Update nicht vorab besser getestet wurde, ist nicht bekannt. Bis dahin könnt Ihr die App über iTunes ja auf eine vorherige Version wiederherstellen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Ihr regelmäßig Backups mit Eurem Mac oder PC anfertigt.

Hue-Produkte bei Amazon ansehen

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter beschuldigt Apple „iOS 8 kostet uns 4 Millionen aktive monatliche Nutzer

Nicht nur Apple gibt regelmäßig Quartalszahlen bekannt, auch viele weitere Unternehmen sind verpflichtet, alle drei Monate ihre Geschäftszahlen zu veröffentlichen. Am gestrigen Tag hat Twitter die Zahlen für das vierte Quartal 2014 verkündet. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn konnte Twitter die Erwartungen übertreffen. Bei der Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (MAUs) blieb das Unternehmen jedoch hinter den Erwartungen der Wall Street zurück.

twitter62

Twitter: iOS 8 kostet uns 4 Millionen MAUs

Twitter verzeichnet 288 Millionen monatlich aktive Nutzer, erwartet wurde eine Zahl von 295 Millionen MAUs. Twitter CFO Anthony Noto gab zu verstehen, dass man iOS 8 für den Rückgang der monatlich aktiven Nutzer verantwortlich macht. 4 Millionen MAUs habe man seit dem iOS 8 Start verloren.

Gegenüber Business Insider konkretisierte Twitter CEO Dick Costolo die Vorwürfe. Es habe zwei Gründe dafür gegeben, dass iOS 8 für sinkende Nutzerzahlen bei Twitter gesorgt habe. So müssten Anwender unter iOS 8 in Safari -> Freigegeben Links die Inhalte (z.B. Twitter Feeds) manuell aktualisieren. Unter iOS 7 sei dies noch automatisch erfolgt. Diese Umstellung habe 3 Millionen Nutzer gekostet.

Ein weiterer Punkt sei die fehlerhafte Verschlüsselung der Twitter-Integration in IOS 8 gewesen. Dies habe Login-Probleme verursacht, was den Verlust weiterer 1 Million Nutzer zur Folge hatte. Um 7 Millionen MAUs verpasste Twitter die Erwartungen der Wall Street. 4 Millionen verlorene Nutzer schreibt das Unternehmen iOS 8 zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman für den Mac zum Schnäppchenpreis

500Falls ihr Lust habt, eine Runde Batman auf dem Mac zu zocken, solltet ihr heute zugreifen. Nachdem Batman Arkham City in der Game of the Year Edition bereits seit letzter Woche für 4,99 Euro zu haben ist, gibt Feral Interactive den Vorgänger Batman Arkham Asylum nun ebenfalls für begrenzte Zeit zu diesem Preis ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Seasons ist bis Donnerstag für iPhone und iPad kostenlos

Angry Birds Seasons IconGestern Mittag wurde Angry Birds Seasons (iPhone und iPod Touch / iPad) auf kostenlos gestellt. Für mich ein Anlass, die vielen Artikel zu Angry Birds aus den letzten 5 Jahren zu überprüfen und zu aktualisieren. Man kann an den Artikeln gut nachlesen, wie Rovio um das Urspiel Angry Birds immer mehr Varianten und neue Apps herausgebracht hat und auch die bestehenden Spiele zur Freude der Fans immer weiter ausgebaut hat.

Bei Angry Birds Seasons ist das ganz besonders offensichtlich, denn seit der Veröffentlichung im Oktober 2010 sind immer wieder neue Inhalte für das Spiel mit den wütenden Vögeln und den ignoranten Schweinen entwickelt und eingespielt worden. Mittlerweile kommt das Spiel so auf 550 Level – eine reife Leistung.

Allerdings hat sich über die Jahre auch eine immer stärker werdende Einbindung von In-App-Käufen entwickelt, klar, dass man nicht alles kostenlos erwarten kann. Für die Spieler heißt das, dass man die Angry Birds Spiele noch immer ohne Zusatzkosten spielen kann, aber wenn man unbedingt besonders gut sein möchte, kommt man an den In-App-Käufen nicht mehr vorbei. Der Fairness halber muss hier aber auch erwähnt werden, dass Rovio mit den Kauf-Preisen recht moderat verfährt, das sehen wir ja oft auch in anderen Dimensionen.

Und so ist die aktuelle App der Woche eine Einladung, sich mal wieder mit dem Klassiker Angry Birds zu beschäftigen. Die Seasons-App ist abwechslungsreich gestaltet und bietet mit den 550 Leveln genug Herausforderungen. Zudem ist es hier noch nahe am Originalspiel: Du schiesst mit der Zwille die verschiedenen Vögel auf Konstruktionen, die Du so möglichst effizient zum Einsturz bringst und tötest so die eierstehlenden Schweine. Dabei gibt es Vögel mit unterschiedlichen Eigenschaften und immer aufwändigere Konstruktionen.

Wenn man in jedem Levelpack so weit macht, wie man Level abschließen kann, dann dürfte man schon ein paar Stunden brauchen. Und wenn es mal hakt, hilft wieder Youtube, denn da gibt es für alle Level Lösungen.

Angry Birds Seasons läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 5.0 oder neuer. Die App braucht 63,8 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 99 Cent.

Angry Birds Season HD läuft auf iPads mit iOS 5.0 oder neuer. Hier braucht die App dann 98,3 MB und kostet normal 2,99 Euro.

Beide Apps sind als App der Woche bis nächsten Donnerstag, etwa 19:00 Uhr, kostenlos.

Im Bild siehst Du Screenshots der im letzten Update hinzugefügten NBA All Star Level.

Im Bild siehst Du Screenshots der im letzten Update hinzugefügten NBA All Star Level.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radio.de verpasst Webseite und iOS-App ein funktionsreiches Make-over

Über 20.000 Radiosender aus der ganzen Welt wahlweise über den Rechner oder das Smartphone sowie Tablet hören - das bietet Radio.de. Das große Radio-Online-Portal hat nun die Plattform seiner Webseite, aber auch die Apps für iOS und Android überholt und mit zahlreichen praktischen Funktionen ausgestattet. Ganz vorne dabei ist die neue Suche, die es aufgrund Feineinstellungen ermöglicht, nach Genre, Sprache und anderen Kriterien zu filtern. So kommt man noch schneller an seine Lieblingssender.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Re/code: Apple will eigenen Internet-TV-Dienst starten

Bereits seit längerem halten sich die Gerüchte, dass Apple sein anfängliches Hobbyprojekt Apple TV stark ausweiten wird und in den TV-Markt einsteigen möchte. Die Tech-Webseite Re/code hat nun von Brancheninsidern nähere Details zu...

Re/code: Apple will eigenen Internet-TV-Dienst starten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Health – US-Krankenhäuser setzen auf Apple’s Gesundheits-App

Apple Health verspricht die Gesundheit des Nutzers durch Überwachung der Körperfunktionen zu verbessern. Diese Ansicht scheinen auch einige große Krankenhäuser in den USA zu teilen. Wie Reuters berichtet, verwenden aktuell 14 Krankenhäuser HealthKit, um Ärzten die einfache Überwachung chronisch kranker Patienten zu ermöglichen als auch eine schnelle Reaktion zu gewährleisten. Mit der Health App gab Apple den Anstoß [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 6. Februar (4 News)

Zum Wochenabschluss fehlt natürlich auch unser News-Ticker nicht. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preiview15:41h | Universal

    2. Episode von “Game of Thrones – A Telltale Games Series” kommt im März

    Vor wenigen Tagen haben wir euch den Trailer (siehe unten) zur zweiten Episode von Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore) gezeigt. Nun ist bekannt, dass “The Lost Lords” im März als 4,99€ teurer IAP in den AppStore kommen soll. Ein genaues Datum ist aber noch nicht bekannt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung12:45h | Universal

    Flippern für lau

    Statt 2,99€ aktuell kostenlos gibt es das Flipper-Spiel Pure Pinball (AppStore) von Legendo Entertainment. Mehr Infos gibt es in diesem Artikel.
    Pure Pinball iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update10:58h | Universal

    Spiel mit dem Herzschlag

    Den eigenen Herzschlag als Spiele-Controller kannst du in “Skip a Beat Heart Rate Game” (AppStore) von Happitech verwenden. Der Download kostet 1,99€.
    Skip a Beat Heart Rate Game iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:20h | Universal

    “King of Thieves” kommt nächste Woche

    King of Thieves, das vor einigen Tagen angekündigte neue Spiel von “Cut the Rope”-Entwickler ZeptoLab, kommt nächste Woche (12. Februar) in den AppStore. Der F2P-Titel ist ein Art Mehrspieler-Spiel mit Elementen aus den Genres Plattformer und Tower Defense.
    King of Thieves iPhone iPadKing of Thieves iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipp: Mit Swifty ganz einfach Swift erlernen

Viele träumen von der eigenen App, haben aber meist nicht genug Zeit um sich selbstständig mit dem Erlernen der Programmierung auseinandersetzen zu können. Die App “Swifty – Learn to Code in SWIFT!” könnte all denen aber Abhilfe leisten. Das einziges Hindernis sind In-App-Käufe.


Schritt für Schritt werden euch mit Swifty die Grundlagen von Apples neuer Programmiersprache Swift beigebracht. Geordnet ist die App dabei in verschiedene Lektionen in denen unterschiedliche Schwerpunkte thematisiert werden. Diese Kapitel werden dann in einzelne Stichpunkte abgehandelt. So wird beispielsweise bei der ersten Lektion “Swift Basics” in die Festlegung von unterschiedlichen Variablen eingeteilt.
Am Ende einer jedes Abschnitts stellt die App euch Fragen über das, was ihr gelernt haben solltet, die ihr euch selber beantworten müsst. Zu beachten ist im Allgemeinen aber, dass es sich hierbei nur um das Schreiben des Quellcodes handelt und nicht auch um das Arbeiten mit grafischen Benutzeroberflächen.
Kostenlos ist die App nur, wenn man sich einen groben Überblick über die Funktionsweise der Anwendung verschaffen will. Denn wenn ihr eine weitere Kategorie freischalten wollt, werdet ihr dazu angehalten 99 Cent für eine Kategorie oder 2,99 € für alle zu zahlen. Wer allerdings ernsthaft über eine eigene App nachdenkt, der sollte bereit sein das nötige Kleingeld zu investieren.

Zwar könnt ihr danach keine Meisterleistungen vollbringen, aber ein Verständnis für Swift ist allemal da.

Apple selber bietet im iBooks Store das kostenloses Buch “The Swift Programming Language” an. Hier wird alles rund um die letzten Sommer veröffentlichte Programmiersprache gelehrt. Für blutige Programmier-Anfänger ist dies aber weniger geeignet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Wird das Display auch bald zur Touch ID?

touch_id_dispaly1

Bald könnte es soweit sein, dass das iPhone nicht mehr mittels Touch ID im Homebutton angesteuert wird, sondern gleich mit einer Touch ID, die im Display verbaut worden ist. Somit könnte man den Homebutton wieder frei geben und im Display wesentlich bessere Optionen bieten, um die Touch ID anzuzeigen. Der Grund für diese Annahme ist ein Patent, welches gerade aufgetaucht ist und genau diese Technologie im Detail zeigt. Apple gibt hier ganz klar zu verstehen, dass man den Fingerabdruck durch das komplette Display ablesen möchte, um hier dem Kunden ein besseres Erlebnis zu bieten.

Unklar ist, ob Apple dieses Patent irgendwann einsetzen wird, praktisch dürfte es aber durchaus sein. Wir sind der Meinung, dass die Touch ID im Homebutton wesentlich besser ist als direkt auf dem Display. Erstens wird das Display nicht immer “fettig” und zweitens dürfte das Tauschen des Displays deutlich teurer werden, wenn hinter dem Display noch ein Touch ID-Sensor hinterlegt ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Labs veröffentlichen PaintCan – vorerst nur im US AppStore

Google Chrome082Adobe bastelt weiter fleißig an Anwendungen für Unterwegs. Neuestes Ergebnis aus den Adobe Labs ist das Programm PaintCan, das kürzlich veröffentlicht wurde. PaintCan erhaltet ihr derzeit nur im amerikanischen AppStore, in Kürze dürfte das kleine Programm aber auch hierzulande verfügbar sein. PaintCan startet dort, wo andere Effekt-Apps ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.10.3-Beta für Entwickler mit neuer Photo-App

Apple hat gestern Abend die erste Beta-Version von OS X Yosemite 10.10.3 veröffentlicht. Deren herausragendes neues Feature ist die Photos-App, die iPhoto ersetzen soll und nun erstmals das Tageslicht erblickt.

Lange hat man nichts mehr von der Photos-App für OS X gehört, zuletzt, dass OS X Yosemite nicht damit ausgeliefert wird. Doch nun haben Entwickler die Chance, das Programm auf Herz und Nieren zu testen, denn Apple hat die erste Beta-Version von 10.10.3 veröffentlicht, die die Photos-App beinhaltet. Wer kein Entwickler ist und demzufolge auch die Photos-App nicht testen kann, findet ab sofort bei Apple eine recht umfangreiche und bebilderte Vorschau-Seite, die dafür wirbt, dass “im Frühling” die Photos-App veröffentlicht werden soll.

Photos soll mittelfristig iPhoto ersetzen und ist laut Apple in der Lage, die eigene Bilder-Bibliothek automatisch zu organisieren und allerlei Anpassungen an den Fotos vorzunehmen. Dabei ist die Photos-App an die iCloud Photo Library angeschlossen, sodass man alles von allen Geräten aus verwalten kann.

Wer von einer älteren Version aktualisiert, was quasi alle Anwender sein dürften, bekommt seine Foto-Bibliothek von iPhoto automatisch in die Photos-App migriert. Weiterhin gibt es eine Import-Funktion zu Aperture. Der große Vorteil der neuen Photos-App gegenüber iPhoto ist, dass Änderungen jedweder Art automatisch auf allen Geräten verfügbar gemacht werden, wenn iCloud Photo Library aktiviert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Beste im Januar: Apple kürt seine Favoriten [LISTE]

Apple hat “Die besten neuen Apps und Spiele im Januar” gekürt. Wir listen Apples Favoriten für Euch auf.

Die Übersicht besteht aus je einem Gewinner der Kategorie und je zehn weiteren Spielen und Apps:

“Beste App und bestes Spiel”:

Evernote Scannable Evernote Scannable
(82)
Gratis (uni, 30 MB)
Shadowmatic Shadowmatic
(125)
2,99 € (uni, 218 MB)

“Tolle Spiele”:

Space Marshals Space Marshals
(286)
4,99 € (uni, 179 MB)
Gunbrick Gunbrick
(10)
2,99 € (uni, 25 MB)
Motorsport Manager Motorsport Manager
(378)
1,99 € (uni, 221 MB)
WWE Immortals WWE Immortals
(437)
Gratis (uni, 534 MB)
The LEGO® Movie Video Game The LEGO® Movie Video Game
(10)
4,99 € (uni, 1107 MB)
Evolve: Hunters Quest
(60)
Gratis (uni, 262 MB)
Radiation Island Radiation Island
(300)
2,99 € (uni, 711 MB)
Drop Wizard Drop Wizard
(7)
1,99 € (uni, 30 MB)
Spirefall Spirefall
(17)
Gratis (uni, 40 MB)
Pinna - Unicycle for your nerves Pinna - Unicycle for your nerves
(53)
Gratis (uni, 36 MB)

“Fantastische Apps”:

Memorado - Gehirntraining Memorado - Gehirntraining
(1311)
Gratis (uni, 26 MB)
netwars / The Butterfly Attack netwars / The Butterfly Attack
(55)
Gratis (uni, 76 MB)
Duet Display Duet Display
(285)
15,99 € (uni, 8 MB)
Tagesschau Tagesschau
(8393)
Gratis (uni, 7.1 MB)
SHAUN DAS SCHAF - Schafe Scheren SHAUN DAS SCHAF - Schafe Scheren
(18)
Gratis (uni, 64 MB)
DFX - Digital Multi-FX DFX - Digital Multi-FX
Keine Bewertungen
3,99 € (iPad, 19 MB)
Night Sky Pro™ Night Sky Pro™
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 77 MB)
Peak - Gehirntraining Peak - Gehirntraining
(3458)
Gratis (uni, 92 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artwizz ScratchStopper Frame: Vollflächige Schutzfolie für das iPhone 6

Mit dem ScratchStopper Frame präsentiert Artwizz eine neuartige Display-Schutzfolie für das iPhone 6. Wir haben den Praxis-Test gewagt.

Artwizz ScratchStopper Frame

Bereits zum Marktstart des iPhone 6 im September haben zahlreiche Hersteller Schutzfolien für das iPhone 6 angeboten. Das Problem war quasi bei allen Modellen identisch: Die leicht gebogenen Ränder der iPhone-Front wurden nicht abgedeckt, die Schutzfolie endete einfach ein paar Millimeter weiter innen. Artwizz will dieses nicht ganz so schöne Resultat mit dem ScratchStopper Frame verhindern. Wir haben uns die vollflächige Schutzfolie für das iPhone 6 genauer angesehen.

Laut Hersteller-Angaben ist der ScratchStopper Frame die erste Schutzfolie, die die Vorderseite des iPhones komplett abdeckt, ausgenommen sind Kamera, Lautsprecher sowie Touch ID Sensor. Erhältlich ist das Produkt in den zwei verschiedenen Farben Weiß und Schwarz, also passend für die drei verschiedenen iPhone-Farben. Für das iPhone 6 Plus bietet Artwizz noch keinen ScratchStopper Frame an.

  • Artwizz ScratchStopper Frame für iPhone 6 (Amazon-Link)

Im Vergleich zu anderen Schutzfolien fällt direkt auf, dass die Ränder des ScratchStopper Frame nicht durchsichtig, sondern in der Farbe des iPhones gehalten sind. Ob das die Installation einfacher macht, vermag ich nur schwer zu beurteilen, letztlich war sie aber dank der mitgelieferten Werkzeuge – einem Staub-Entferner und einem harten Kärtchen zum Wegschieben von Luftbläschen – aber kein Problem.

Deutliche Kante am Rand des ScrachStopper Frame spürbar

Der ScratchStopper Frame reicht in der Tat bis zum Rand des iPhones, die von anderen Schutzfolien bekannte Kante kurz vor dem Rand des Displays entfällt. Ganz ohne Kanten kommt das Produkt von Artwizz aber nicht aus: Am Rand des iPhones sowie rund um den Fingerabdrucksensor ist eine durchaus kantige Erhöhung spürbar. Diese fällt vor allem dann auf, wenn man seitlich vom iPhone-Rand zur Mitte des Displays wischt – ohne Schutzfolie ist beim iPhone 6 durch das abgerundete Glas ja gar keine Erhebung mehr zu spüren.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sich an der Kante des ScratchStopper Frame nach einiger Zeit etwas Schmutz sammelt. Nach der aktuell kurzen Testphase kann ich das aber noch nicht mit Sicherheit sagen.

Für den Preis von rund 15 Euro, aktuell werden zusätzlich noch 4 Euro Versandkosten fällig, kann sich den Artwizz ScratchStopper Frame nicht ohne Einschränkungen empfehlen. Dennoch dürfte es eine der besten Schutzfolien sein, die man aktuell für das iPhone 6 bekommt. Am Ende lautet die entscheidende Frage einmal mehr: Mit oder ohne?

Der Artikel Artwizz ScratchStopper Frame: Vollflächige Schutzfolie für das iPhone 6 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (6.2.)

Heute ist Freitag, der 6. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Pure Pinball Pure Pinball
(143)
2,99 € Gratis (uni, 54 MB)
Doodle God™ Doodle God™
(3360)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 84 MB)
Doodle God™ HD Doodle God™ HD
(80)
2,99 € 1,99 € (iPad, 93 MB)
Deadlings Deadlings
(38)
1,99 € 0,99 € (uni, 87 MB)

Trainz Driver 2 with World Builder Trainz Driver 2 with World Builder
(36)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 287 MB)

Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(92)
7,99 € 4,99 € (iPad, 304 MB)

Angry Birds Seasons Angry Birds Seasons
(11843)
0,99 € Gratis (iPhone, 61 MB)

Angry Birds Seasons HD Angry Birds Seasons HD
(3883)
2,99 € Gratis (iPad, 94 MB)

Baldur Baldur's Gate: Enhanced Edition
(379)
9,99 € 4,99 € (uni, 1730 MB)

Pirate Legends TD Pirate Legends TD
(756)
1,99 € Gratis (uni, 353 MB)

Star Wars Journeys: Die Anfänge
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (uni, 771 MB)

Cut the Buttons Cut the Buttons
(1226)
0,99 € Gratis (iPhone, 29 MB)

iSchlacht Spiel iSchlacht Spiel
(175)
0,99 € Gratis (uni, 72 MB)

Shadowrun: Dragonfall - Director's Cut
(12)
6,99 € 4,99 € (iPad, 632 MB)

Hover Disc - The Multiplayer Challenge Hover Disc - The Multiplayer Challenge
(48)
0,99 € Gratis (iPad, 41 MB)

Sage Fusion Sage Fusion
(9)
2,99 € Gratis (uni, 68 MB)

Rock Mahjong Rock Mahjong
(14)
1,99 € Gratis (uni, 99 MB)

Realistic Chinese Checkers Realistic Chinese Checkers
(7)
2,99 € Gratis (uni, 9.6 MB)

Surgeon Simulator Surgeon Simulator
(95)
4,99 € 1,99 € (uni, 264 MB)

Craft The World - Pocket Edition Craft The World - Pocket Edition
(50)
9,99 € 6,99 € (uni, 152 MB)

Cursed Treasure 2 Cursed Treasure 2
(8)
1,99 € 0,99 € (uni, 232 MB)

Poker XL Poker XL
(5)
1,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Build It! Miami Beach Resort (Full) Build It! Miami Beach Resort (Full)
(6)
2,99 € Gratis (iPhone, 174 MB)

Build It! Miami Beach Resort HD (Full) Build It! Miami Beach Resort HD (Full)
(10)
4,99 € Gratis (iPad, 327 MB)

SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(15)
1,99 € 0,99 € (uni, 7.3 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.2.)

Am heutigen Freitag, 6. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

jameda Befragung jameda Befragung
(5)
99,99 € 89,99 € (0.4 MB)

Log My Day Log My Day
(28)
1,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)

Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2039)
5,99 € 4,99 € (iPad, 28 MB)

Log My Day Log My Day
(28)
1,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)

Week Calendar for iPad Week Calendar for iPad
(904)
3,99 € 1,99 € (iPad, 24 MB)

MathStudio MathStudio
(20)
3,99 € 2,99 € (uni, 2.3 MB)

DOOO DOOO
(332)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

Timegg Pro Timegg Pro
(84)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)

Lingvo Sprachführer : Englisch, Spanisch, Deutsch, Italienisch, ...
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 34 MB)

Schmerztagebuch & Community CatchMyPain PRO Schmerztagebuch & Community CatchMyPain PRO
(30)
3,99 € 2,99 € (iPad, 4.3 MB)

My Home Screen ™ My Home Screen ™
(5)
0,99 € Gratis (uni, 15 MB)

Website Maker with Dropbox Upload Integration Website Maker with Dropbox Upload Integration
(7)
9,99 € 3,99 € (iPad, 13 MB)

Musik

Oscilab Oscilab
(14)
9,99 € 4,99 € (iPad, 122 MB)

Cassette Gold Cassette Gold
(250)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

Foto/Video

Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (iPhone, 35 MB)

TapnSlice - Photo Collage Editor TapnSlice - Photo Collage Editor
(10)
1,99 € Gratis (uni, 8.4 MB)

Moment Mix Pro Moment Mix Pro
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (iPhone, 34 MB)

Fonta Fonta
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)

Kinder

Puschel 2 - Abenteuer im Eukalyptuswald Puschel 2 - Abenteuer im Eukalyptuswald
(13)
2,99 € 0,99 € (iPad, 338 MB)

Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (uni, 115 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 6. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

ReadKit ReadKit
(162)
9,99 € 4,99 € (3.9 MB)

Mail Pilot Mail Pilot
(116)
19,99 € 14,99 € (4.6 MB)

PwGenerator PwGenerator
(37)
0,99 € Gratis (1.6 MB)

AnyMP4 FLAC Converter AnyMP4 FLAC Converter
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (41 MB)

Tonality Tonality
(44)
24,99 € 17,99 € (93 MB)

Stache Stache
(14)
6,99 € 3,99 € (4.3 MB)

Fantastical - Kalender und Erinnerungen Fantastical - Kalender und Erinnerungen
(277)
19,99 € 9,99 € (10 MB)

Spiele

Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(91)
19,99 € 4,99 € (8786 MB)

Borderlands: The Pre-Sequel!
(11)
59,99 € 39,99 € (8634 MB)

Gems Of Atlantis Gems Of Atlantis
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (264 MB)

F1 2012™ F1 2012™
(101)
29,99 € 14,99 € (8169 MB)

XCOM Enemy Unknown - Elite Edition XCOM Enemy Unknown - Elite Edition
(133)
34,99 € 9,99 € (12926 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(53)
19,99 € 4,99 € (10927 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(53)
21,99 € 4,99 € (10927 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(97)
9,99 € 4,99 € (8030 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Under Armour übernimmt Sport-Apps Endomondo und MyFitnessPal

Sportartikelhersteller gibt 560 Millionen Dollar für Fitness-Apps aus

Der Sportartikelhersteller Under Armour hat die Ernährungs- und Fitness-Apps MyFitnessPal und Endomondo übernommen – für rund eine halbe Milliarde Dollar. Die beiden Apps haben zusammen angeblich 100 Millionen Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überholt Android-Verkäufe in den USA und Australien

Die neuen iPhones sind ein voller Erfolg für Apple. Insgesamt konnte das Unternehmen alleine im letzten Quartal fast 75 Millionen Geräte verkaufen – kein anderer Hersteller kann das überbieten. In seinem Heimatmarkt USA und auch in Australien konnte Apple von Oktober bis Dezember sogar geringfügig mehr Smartphones absetzen, als die gesamte Android-Konkurrenz zusammen. Dies geht aus einem neuen Bericht der Analysten von...

Apple überholt Android-Verkäufe in den USA und Australien
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S6 vs. iPhone 6: Neue Informationen deuten auf beinahe identisches Design hin

Auf der Webseite GSMArena sind neue Informationen zu Samsungs iPhone-6-konkurrenten, dem Galaxy S6 aufgetaucht. Der Rahmen des Galaxy S6 wird dem des iPhone 6 tatsächlich äußerst ähnlich sein. Auch die Vorderseite des Galaxy S6 unterscheidet sich lediglich durch die unterschiedliche Positionierung der Kamera und der Sensoren und das Samsung-typische Design des Home-Buttons vom Design des iPhone 6. Bei der Hardware wird es jedoch deutliche Unterschiede geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Lamp And Vamp [VIDEO]

Ein Taktik-Puzzler mit Suchtgefahr: Unsere App des Tages Lamp and Vamp bekommt von uns eine Download-Empfehlung.

Das Rogue-like-Puzzle ist universal, erfordert taktisches Puzzlen und macht Euch zu einem Vampir. Ihr seid auf dem Weg nach Hause, werdet allerdings von nervigen Dorfbewohnern gejagt. Die zufällig generierten Level laufen rundenbasiert ab. Erst bewegt Ihr Euch ein Feld vor und danach wandern die Dorfbewohner. Dabei solltet Ihr Euch davor hüten, in ihre Lampen zu laufen. So nehmt Ihr nämlich Schaden und die anderen werden auf Euch aufmerksam.

Lamp and Vamp Screen

Eure Lebenspunkte dürft Ihr allerdings auch anders investieren. Der Vampir besitzt nämlich die Fähigkeiten, sich in eine Fledermaus zu verwandeln, um so über Hindernisse zu fliegen, oder Ihr verwandelt Euch in eine Wolke, die zwar jede Runde Lebenspunkte kostet, Euch jedoch durch alles hindurch gleiten lässt.

Liebevoll gestaltet, süchtigmachend

Steht Ihr jedoch neben einem Dorfbewohner, der Euch noch nicht entdeckt hat, so dürft Ihr ihn beißen und erlangt so Lebensenergie zurück. Nach jedem Level dürft Ihr ein Upgrade wählen. Ein süchtigmachendes, liebevoll gestaltetes Spiel – Ihr werdet den Kauf nicht bereuen. Zumal es bei jedem Start neu generierte Level gibt. (ab iPhone 4, ab iOS 6, englisch)

Lamp And Vamp Lamp And Vamp
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 11 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Die heutigen Highlights [LISTE]

Der Freitags-Blick auf die Amazon Blitzangebote lohnt sich. Hier die heutigen Highlights in der gewohnten Liste.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 13 Uhr

WD My Passport externe Festplatte(1,5TB hier / 2TB hier)
HP LaserJet Pro Multifunktionsdrucker (hier)
WD MyCloud 6TB (hier)

Multec Heavy Duty

ab 14 Uhr

Cirill EcoCase für iPhone 5/5S (hier)

ab 16 Uhr

Bluetooth-Lautsprechersystem (hier)

ab 18 Uhr

LG 9.1 Heimkinosystem (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smarte Lampen von Philips: Ärger mit Hue-App unter iOS

Smarte Lampen von Philips: Ärger mit Hue-App unter iOS

Das kürzlich veröffentlichte Update der Steueranwendung für iPhone und iPad stürzt bei vielen Nutzern direkt nach dem Start ab. Bislang gibt es keine Abhilfe, von einer Aktualisierung sollte abgesehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Beste aus dem Januar: Apple hat Favoriten gewählt

Silvester ist gerade vorbei und Ostern steht schon fast vor der Tür. Der Januar ist schon vorüber und die Apple-Redaktion präsentiert uns in der Kategorie “Das Beste aus dem Januar” wieder empfehlenswerte Apps und Spiele.

Das Beste Januar

Die beste App des Monats – Evernote Scannable: Der Notiz-Service hat mit Evernote Scannable eine produktive Applikation vorgestellt, mit der sich Dokumente ohne Umwege scannen und direkt in Evernote importieren lassen. Seien es Quittungen, Verträge, Skizzen, Rechnungen oder mehr, ein einfaches Bild genügt und automatisch wird die Datei bei Evernote hinterlegt. Weitere Optionen zur Bearbeitungen stehen nicht bereit. (Universal, kostenlos)

Das beste Spiel des Monats – Shadowmatic: Das Schatten-Puzzle Shadowmatic hat auch schon von uns eine klare Kaufempfehlung bekommen. Das Ziel des Spiels ist es aus beleuchteten abstrakten Objekten durch Drehen erkennbare Schattenfiguren zu erzeugen. Sowohl das Objekt als auch der Schatten an der Wand können bewegt werden, und es bedarf in vielen Fällen einiges an Knobelarbeit, bis der entsprechend zusammenzusetzende Gegenstand in seiner angestrebten Form als Schatten erscheint. Die Aufmachung und die Grafiken sind großartig. (Universal, 2,99 Euro)

Januar 2015: Tolle Spiele

Januar 2015: Fantastische Apps

Insgesamt lässt sich festhalten: Die Redaktion von Apple ist nicht immer unserer Meinung. Welche Apps und Spiele aus Januar wir wirklich empfehlen, lest ihr in diesem Artikel.

Der Artikel Das Beste aus dem Januar: Apple hat Favoriten gewählt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 führt Bestseller-Liste von Orange Schweiz an — iPhone 5s hält sich gut

Die aktuellen iPhones von Apple führen die Bestsellerliste von Orange Schweiz an. Bei den Tablets führen weiterhin die stark beworbenen Samsung-Modelle die Liste an.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktivität: Lexikon am Mac erweitern

Lexikon

Ob bei einer Recherche oder im Unterricht – ein Lexikon ist immer brauchbar. Vor allem wenn es greifbar nahe liegt. Wer am Mac arbeitet dürfte schon auf die nette Applikation aufmerksam geworden sein, wo Apple das Duden-Wörterbuch integriert hat – und zwar völlig kostenfrei. Was die Funktion sonst noch zu bieten hat und wie man Sie am besten nutzt? Jetzt hier im Detail.

Schnellaufruf des Lexikon.

Ein kostenloses Wörterbuch an Bord zu haben ist schon toll, doch lästig wird es bei umfangreicheren Recherchen wo nur so mit Fachchinesisch und Fremdwörter umher geschleudert wird. Das ständige Wechseln zwischen den einzelnen Fenster und der erneute Aufruf des Lexikon kann auf Dauer lästig und anstrengend werden.

Dank der modernen Trackpad-Technologie muss das aber nicht so bleiben. Apple hat in das intuitive Mausbrett eine Gestensteuerung eingebaut, welche es ermöglicht angeforderte Fremdwörter nachzuschlagen ohne die Applikation öffnen zu müssen.

Dazu muss unter “Einstellungen > Trackpad > Zeigen & Klicken” die Funktion “Nachschlagen” eingeschaltet sein.

Trackpad Einstellungen

Ist dies erfüllt können Fremdwörter durch Antippen mit 3 Fingern gleich nachgeschlagen werden. Das gesuchte Wort wird in gelber Farbe hinterlegt und die Erklärung und Beschreibung erfolgt in einem kleinen Pop-Up-Fenster.

Lexikon Demo

Hier eine kurze Demonstration im Beitrag von meinem Kollegen Christian.

Lexikon erweitern.

Allerdings wäre es fast zu schade, wenn die Funktionen des Lexikon auf die einfache Wortsuche beschränkt sei. Denn häufig gilt es Texte in anderen Sprachen zu lesen, verfassen oder zu interpretieren. Ein Wörterbuch in den verschiedenen Sprachen wäre daher ein nettes Gimmick.

Doch auch das ist seit der Einführung von Yosemite keine Herausforderung mehr. Es lassen sich hierbei beliebig viele Module in die Lexikon-Funktion integrieren.

Hier ein Beispiel für die Funktion des DE-EN-Wörterbuches:

DE-EN Lexikon Demo

Doch nicht nur ein Wörterbuch lässt sich integrieren. Ebenso ein Thesaurus – ein Wörterbuch für Synonyme – kann Leben retten. Dabei ist OpenThesaurus die beste Alternative.

OpenThesaurus Demo

Und das beste an den PlugIns: Sie benötigen keine Internetverbindung! Alles funktioniert offline und ist selbst auf dem Mount Everest benutzbar – Vorausgesetzt die Hardware spielt mit.

Installationsanleitung.

DE-EN Wörterbuch dict.cc

  1. Link zum Download
  2. Installer starten

OpenThesaurus Synonyme

  1. Link zum Download – (aus irgend einem Grund funktionierte der Link während des Verfassungszeitraumes des Artikels nicht. Möglicherweise wurde der Fehler aber mittlerweile schon behoben)
  2. Laufwerksdatei starten und Installation beginnen.

Wichtiger Schritt.

Sobald ein neues PlugIn für das Lexikon installiert wurde, muss es zuerst noch aktiviert werden. Dazu einfach folgend vorgehen.

  1. Lexikon App öffnen
  2. In der Menüleiste ganz oben auf “Lexikon > Einstellungen” klicken
  3. Die gewünschten PlugIns via Häkchen aktivieren

Einstellungen Lexikon

Jetzt steht einer reibungslosen Arbeit nichts mehr im Wege. Für die Gestaltung der PlugIns arbeitet eine großartige Community stark an weiterem Ausbau. Daher ist es gut möglich, dass in naher Zukunft weiter Features für das Lexikon auftauchen. Dazu bei Interesse einfach die Suchmaschine quälen.

Habt ihr Interesse mehr über die Thematik Produktivität und effizienteren Workflow zu erfahren, dann schreibt mir doch einfach eure Meinung in die Kommentare!

via | via

The post Produktivität: Lexikon am Mac erweitern appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"WISO steuer:Mac 2015"-Verlosung: Die Gewinner

Zusammen mit Buhl Data hat MacGadget drei Lizenzen der Einkommensteuersoftware "WISO steuer:Mac 2015" verlost. Nun stehen die Gewinner der Verlosung fest.

Je 1x "WISO steuer:Mac 2015" hat gewonnen:

O. Geibel
M. Heumann
C. Maas

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner werden von uns per E-Mail benachrichtigt. Die richtige Antwort auf die Frage

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos-App für OS X: Infos, Fotos und Videos

Am gestrigen Abend hat Apple die erste Beta zu OS X 10.10.3 für Entwickler zum Download freigegeben. Während OS X 10.10.2 in erster Linie nur Bugfixes und keine neuen Funktionen mit sich brachte, wird das dritte große OS X Update mindestens eine große Neuerung an Bord haben. Die Rede ist von der neuen Fotos-App für OS X, die Apple bereits im Sommer letzten Jahres zur WWDC angekündigt hatte. Im Frühjahr 2015 soll die finale Version erscheinen. Wir rechnen frühestens Ende März mit dem Update.

osx10103_fotos_app

Die neue Fotos-App

In den Tagen vor der gestrigen Freigabe der OS X 10.10.3 Beta 1 hat Apple ausgewählten US Journalisten die Software zur Verfügung gestellt, so dass diese einen ersten Blick auf die neue Fotos-App werfen konnten. Wir haben das Netz ein wenig durchforstet und möchten euch die Eindrucke der Kollegen von wenig näher bringen.

fotos_app_1

Die Kollegen von Re/code empfinden die neue Fotos-App für OS X als neu, frisch und vertraut. Die Umstellung von iPhoto war nicht groß. Die neue Mac-App ist ähnlich aufgebaut wie ihr iOS Pendant. Fotos stehen im Mittelpunkt und es heißt, dass diese 67 Prozent mehr Bildschirminhalt in der neuen App einnehmen.

Alle Tools zur Bearbeitung seien sofort griffbereit und Apple stelle eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit, Fotos zu „optimieren“ und zu bearbeiten. Viele Bearbeitungs-Tools seien von iPhoto bekannt, diese lassen sich nun allerdings einfacher bedienen. Re/code gibt zu bedenken, dass manchen Funktionen vielleicht zu einfach sind und die ein oder andere professionelle Bearbeitungsfunktion unter den Teppich gekehrt wird.

Die Synchronisation mit der iCloud Fotomediathek habe problemlos funktioniert. Der Zugriff von allen Geräten wir kinderleicht.

Auch The Verge konnte sich bereits mit der Fotos-App für OS X beschäftigen. Die Kollegen loben in erster Linie die Geschwindigkeit der App. Alles laufe sehr flüssig und ohne Ruckler. iCloud Fotomediathek überzeugte ebenso. Allerdings gibt Josh Lowensohn zu bedenken, dass Anwender ihren iCloud-Speicher kostenpflichtig upgraden müssen, um große Foto-Mediatheken online zu speichern. 200GB kosten beispielsweise 3,99 Euro pro Monat. 1TB ist das Maximum, was Anwender abspeichern können. Ein paar Funktionen fehlen den Kollegen in der jetzigen Beta allerdings noch, so z.B. Bearbeitungsfunktionen für Fotos in Videos. Hier müsst ihr auf iMovie setzen.

Die Kollegen des Wall Street Journals haben das neue Fotos für OS X ebenso bereits begrüßt. Nach 13 Jahren iPhoto schickt Apple dieses Tool in Rente. Auch das WSJ ist der Meinung, dass Fotos ein guter Ersatz für iPhoto ist und die iCloud näher in den Mittelpunkt gerückt wird. Geoffrey A. Fowler findet, dass die neue Fotos-App ein großer Schritt nach vorne ist und Apple in erster Linie an der Performance gearbeitet hat. Besonders Anwender, die viele Apple Geräte haben, sind genau an der richtigen Adresse. Anwender anderer Systeme haben über die iCloud-Webseite Fotos hochzuladen und zu synchronisieren.

fotos_app_2

Anwender, die die iCloud ablehnen, können die App „offline“ ganz normal nutzen. Apple verspricht einen problemlosen Transfer aller Daten von iPhoto in die neue Fotos-App. Jahre, Sammlungen, Alben, Projekte, Fotobücher etc. alles wird wie gewohnt an Bord sein. Wenn ihr allerdings eine hochprofessionelle Fotobearbeitung erwartet, dann wird die Fotos-App nicht das richtige für euch sein, so dass ihr nach einer Alternative Ausschau halten müsst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top-Apps im Angebot

In dieser Woche gibt es viele iOS-Apps gratis und auch bei den Apps für MacBook, iMac & Co lässt sich erheblich Geld sparen. Besonders hervorzuheben sind angesichts des bevorstehenden Valentinstag dieses mal die Grafik-App PicFrame, mit der unter anderem Fotos in Herzform erstellt werden können, und die Foto-App Shift mit umfassenden Filter-Editor. Darüber hinaus sind aber auch einige bekannte ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopfhörer auf und laden: die App 39 – WDR HörSpiel

Die neue App 39 – WDR HörSpiel ist eine gut gelungene Mischung aus Game und Hörspiel.

Das Universal-Game spielt in mehreren Ebenen und bietet neben der tollen Story auch eine gut gelungene Atmosphäre. Gespielt wird vorzugsweise mit Kopfhörern. Nur so könnt Ihr nämlich den Sound richtig genießen und in das Projekt eintauchen. Neben der beeindruckenden Ton-Qualität sind auch die 3D-Effekte bemerkenswert. Um Euch in den Räumen zu bewegen, wischt Ihr mit dem Finger über den Bildschirm.

39 WDR HoerSpiel Screen1

39 WDR HoerSpiel Screen2

Wischt Ihr nach links und rechts, seht Ihr Euch um. Wenn Ihr den Finger nach oben oder unten streicht, bewegt Ihr Euch nach vorne oder hinten. So schleicht Ihr Euch von einem Ort zum anderen. Interaktive Objekte werden besonders hervorgehoben. Tippt Ihr diese an, bekommt Ihr weitere Ausschnitte des Hörspiels präsentiert oder dürft ein Rätsel lösen. So arbeitet Ihr Euch von Kapitel zu Kapitel voran. Wir freuen uns schon: Der zweite Teil der Story wird am 9. Februar freigeschaltet. (ab iPhone 4S, ab iOS 6, deutsch)

39 – WDR HörSpiel 39 – WDR HörSpiel
(108)
Gratis (uni, 312 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Vorstellung: GEOlino Extra lehrt Kindern auf dem iPad deutsche Geschichte

geolino-extra-ios-logo

Sogenannte eMagazine sind schwer im Kommen, aber nicht nur für Erwachsene: GEOlino Extra zeigt in seiner Erstausgabe Kindern die deutsche Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven auf.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztipp Notizen in iOS: Text formatieren und Fotos einfügen

Google Chrome081Bisher waren Notizen unter iOS einfach Notizen. Ein paar Text-Infos in einer Art Karteikasten zusammen gestellt. Seit einiger Zeit ist es jetzt jedoch möglich, die Texte in den Notizen zu formatieren, zumindest mit klassischen Optionen, wie Fett, Kursiv und Unterstrichen. Das funktioniert genau so, wie in der ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radio.de startet Relaunch des Dienstes: In der App und im Web

Radio.de ist Deutschlands größtes Online-Radio und hat es sich zur Aufgabe gesetzt das traditionelle Radio auf moderne Endgeräte wie Smartphones und Tablets zu bringen. Nun feiert das Unternehmen den Relaunch seines Diensts.

Hierbei hat man die Android- und iOS-App, sowie die Internetseite komplett neu gestaltet und rückt nun oft genutzte Features in den Vordergrund. Am grundlegenden Inhalt ändert sich nicht viel, es sind weiterhin über 20.000 Radiosender, Podcasts und Webradios verfügbar. Das Angebot von sehr bekannten Radiostationen bis hin zu Nischen-Podcasts.

Neu ist die verbesserte Suchfunktion, welche es Nutzern erlaubt noch schneller Lieblings-Radiosendungen zu finden. So lassen sich Ergebnisse nun nach diversen Kriterien, wie Genre, Sprache usw. filtern. Weiterhin gibt es eine Kartenfunktion, welche es erlaubt Sender aus aller Welt zu finden, oder auch regionale Sender zu entdecken.

Zusätzlich startet Radio.de auch ein eigenständiges Magazin, welches Hörempfehlungen, Reportagen und Co. bietet. Zusammen mit dem Relaunch bewegt sich Radio.de auch auf das internationale Parkett. So gibt es eine englischsprachige Ausgabe, doch auch ein Eintritt in den portugiesischen, spanischen, italienischen, dänischen und schwedischen Markt stehen bevor.

In den letzten Stunden war die Homepage von Radio.de aufgrund des Relaunch nicht erreichbar. Wann das Update im Store eintrifft, müssen wir abwarten. Auf der Sonderseite hier könnt ihr das neue Design aber schon begutachten.

radio.de
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Kopie: So soll das Galaxy S6 aussehen

112.122.211

Samsung fällt im Moment offenbar nichts Besseres ein als alles zu kopieren was von Seiten Apple auf den Markt geworfen wird. Sei es Apple Pay (Samsung Pay) oder eben auch das neue und sehr erfolgreiche iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus. Nun sollen nämlich erste Bilder des Metallrahmens des Samsung Galaxy S6 aufgetaucht sein und siehe da, es sieht sehr danach aus, als hätte man das iPhone 6 wirklich sehr gut geklont und auch die verschiedenen Anschlüsse kopiert. Auch die Lautsprecherauslässe sehen sehr ähnlich wie beim iPhone 6 aus.

Sollte dieses Design der Wahrheit entsprechen, stellt sich natürlich die Frage, was Samsung sich dabei gedacht hat. Im Prinzip gibt das Unternehmen damit zu, keine Ideen mehr und die Innovationskraft verloren zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollentrainer und iPad kombiniert: Anstrengende Radrennen im Wohnzimmer

headerIhr wollt Radfahren, aber es ist draußen zu kalt oder zu nass? Da gibt’s ne App für: myETraining. Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht, denn für die perfekte Fahrtsimulation benötigt ihr noch einen kompatiblen Rollentrainer. Der Real Turbo Muin drückt mit einem UVP von 1300 Euro ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Apps der Woche: Dark Echo, The Detail, Midnight Star und mehr

Tag für Tag stürzen wir uns für Sie in die Untiefen des App Store und spüren für Sie die spannendsten neuen Apps auf. Und jeden Freitag stellen wir Ihnen die besten Apps der Woche vor, damit Sie sich am Wochenende nicht langweilen müssen. Diese Woche gibt es leider kaum spannende Apps, dafür aber umso mehr geniale Spiele. Besonders empfehlenswert: Odd Bot Out und Midnight Star.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Guardians of the Skies": Kostenloser Action-Flugsimulator für iOS

"Guardians of the Skies": Kostenloser Action-Flugsimulator für iOS

Das Spiel soll eigentlich nur Werbung für die indische Luftwaffe machen, zockt sich aber erstaunlich gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Swatch will auch Smartwatches bauen

Was stört mich mein Geschwätz von gestern: Der Swatch-Chef Nick Hayek will jetzt trotz anfänglicher Skepsis bis Ablehnung offenbar doch Smartwatches bauen. Als Reaktion auf die Apple Watch meinte er vormals, dass er nicht davon ausgehe, dass Smartwatches “die nächste große Sache” sind.

Letzten Sommer, als die Apple Watch noch in Form der iWatch in der Gerüchteküche existierte, hat der Schweizer Uhrenhersteller Swatch vehement dementiert, etwas mit Smartwatches im Allgemeinen oder erst recht mit der Apple-Smartwatch im Besonderen zu tun zu haben. Smartwatches, vor allem wenn sie von Apple kommen, seien keine “nächste Revolution”, wie es vielleicht der iPod, das iPhone oder das iPad war. Das hat sich anscheinend geändert, denn Swatch gab jetzt bekannt, doch Smartwatches auf den Markt bringen zu wollen.

In den nächsten drei Monaten soll es soweit sein. Zu den Features gibt es zu sagen, dass die Uhr mit NFC oder zumindest einer vergleichbaren Technologie kommunizieren soll. Außerdem soll die Swatch-Smartwatch niemals aufgeladen werden müssen. Bezahlungen mit der Uhr seien ebenfalls vorgesehen.

Luca Solca, ein Analyst für BNP Paribas, erklärte Bloomberg, dass Unternehmer immer praktisch veranlagt seien und an Erfolg mehr interessiert sind als an ihrer eigenen Meinung, weshaln das Verhalten von Hayek nachvollziehbar ist. Hayek sagte auch mehrfach, dass man die nötigen Technologien durchaus parat habe, um eine Smartwatch zu bauen – und da man vorher nicht sicher sagen kann, ob sich Smartwatches durchsetzen, ist es besser, zumindest die Möglichkeit zu haben, auch etwas vom Kuchen abbekommen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 6.2.15

Produktivität

Paper by FiftyThree Paper by FiftyThree
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

iNavigator + Widget iNavigator + Widget
Preis: 3,99 €

Foto & Video

Bildung

Bücher

NVA Reader NVA Reader
Preis: Kostenlos

Referenz

Skeptics Annotated Bible Skeptics Annotated Bible
Preis: Kostenlos

Finanzen

Medizin

Navigation

Reisen

iTranslate Voice Free iTranslate Voice Free
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Art Mail Art Mail
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Funny Alarm Pro Funny Alarm Pro
Preis: Kostenlos

Spiele

Midnight Star Midnight Star
Preis: Kostenlos
Pentis HD Pentis HD
Preis: Kostenlos
Traffic Buster Traffic Buster
Preis: Kostenlos
Smash the Code Smash the Code
Preis: 0,99 €
Drop The Chicken Drop The Chicken
Preis: 0,99 €
Goaaal Goaaal
Preis: Kostenlos
Backgammon Premium Backgammon Premium
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der schwarze Ring: Das kann die Watch von Will.i.am

Bereits im November wurde die Smartwatch von Will.i.am (Black Eyed Peas) vorgestellt und nun gibt es weitere Informationen.

Das Gerät sieht wie ein massiver schwarzer Ring aus, der über dem Handgelenk getragen wird. Über einen Magnet-Mechanismus wird die Watch geöffnet und geschlossen. Die Smartwatch kann allerdings mehr, als nur die Uhrzeit anzuzeigen – sie agiert auch als eigenständiges Smartphone. Der Touchscreen ist 1,7″ groß und wird verwendet, um zwischen den Anwendungen zu wechseln, Nummern zu wählen oder andere Interaktionen durchzuführen.

Will i am Smartwatch Puls

Installiert sind Telefon, Kontakte, Kalender, Emails und weitere Apps. Sogar ein eigener Sprach-Assistent im Siri-Stil ist mit an Bord. Die Navigation funktioniert primär über Gesten am Bildschirmrand oder auf dem Display selbst. Über ein Bluetooth-Headset können entweder Telefonate geführt oder Musik gehört werden. Der Preis ist mit 400 Dollar relativ hoch angesetzt. Noch kann die Uhr auch noch nicht erworben werden, wie Mashable berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Data Go M mit 3 GB LTE nur 6,99 Euro pro Monat

Handyflash bitte aktuell einen günstigen Internettarif mit LTE an.

Vodafone LogoIhr seid auf der Suche nach einem starken und günstigen LTE-Tarif? Bei Handyflash gibt es aktuell den Tarif “Vodafone Data Go M” mit 3 GB LTE-Flat für nur 6,99 Euro im Monat – junge Leute zahlen sogar nur 5,99 Euro.

Leider ist dieses Angebot etwas teurer als die Angebote zuvor, da Vodafone neue Tarife eingeführt hat. Statt den “Mobile Internet Flat”-Tarifen gibt es nun die Tarife “Vodafone Data Go”. Dennoch ist das Angebot preislich immer noch sehr interessant. Alle Informationen und Konditionen könnt ihr folgend einsehen.

Der Tarif “Vodafone Data Go M”

  • 3 GB LTE Internet-Flat bis zu 50 MBit/s
  • Sprachtelefonie und SMS möglich

Die Rechnung:

  • 24 x 19,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • - 312 Euro Auszahlung nach 4-6 Wochen
  • 0 Euro Anschlussgebühr (29,99 Euro werden erstattet)
  • ==================
  • Gesamt: 167,76 Euro für 24 Monate
  • effektive Grundgebühr 6,99 Euro
  • zur Angebotswebseite

Die Rechnung für “Junge Leute”:

  • 24 x 16,99 Euro mtl. Grundgebühr
  • - 264 Euro Auszahlung nach 4-6 Wochen
  • 0 Euro Anschlussgebühr (29,99 Euro werden erstattet)
  • ==================
  • Gesamt: 143,76 Euro für 24 Monate
  • effektive Grundgebühr 5,99 Euro
  • zur Angebotswebseite

Beachtet bitte, dass es sich um ein Angebot mit Auszahlung handelt. Zudem solltet ihr daran denken den Tarif vor Ablauf der 24 Monte Laufzeit fristgerecht zu kündigen, um teure Folgekosten zu vermeiden. Auch wenn der Tarif marginal teuer ist als früherer Aktionen, bekommt man eine schnelle Geschwindigkeit und eine gute Netzabdeckung. Ihr könnt die Karte im iPad verwenden, optional können wir auch einen LTE-Router (Amazon-Link) für die Nutzung mit iPad, iPhone, Laptop und Co.empfehlen.

Der Artikel Vodafone Data Go M mit 3 GB LTE nur 6,99 Euro pro Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-App Hydra: Kamera-Begleiter für besondere Aufgaben

hydra-zoomDie Entwickler der Foto-App Hydra gehen elegant mit den alltäglichen Problemen ihrer Zunft um. Der mit schlechten Bewertungen verbundenen Kritik an der Tatsache, dass die App Zugriff auf das Mikrofon benötigt, begegnen sie mit einem Update und einer geduldigen Erklärung des Sachverhalts. Die App fotografiert nämlich nicht nur, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt UIKit auf den Mac

Apple bringt UIKit auf den Mac

In der neuen Photos-App steckt eine Überraschung: Apple nutzte zur Entwicklung offenbar ein neues Framework. Es heißt UXKit und setzt auf AppKit auf. Für externe Developer freigegeben ist es noch nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 in 1 Camera Connection Kit

iGadget-Tipp: 2 in 1 Camera Connection Kit ab 6.92 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Extrem günstige Alternative zu Apples Original.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple und Tesla jagen sich gegenseitig Ingenieure ab: Gewinner des Duells steht fest

Apple verliert seit dem Tod von Steve Jobs offenbar viele Ingenieure an andere Unternehmen. Der Elektroauto-Hersteller soll in den vergangenen drei Jahren rund 150 Ingenieure von Apple abgeworben haben. Einer der entscheiden Gründe für den Wechsel von Apple zu Tesla war offenbar Teslas Chef Elon Musk, der immer wieder mit Steve Jobs verglichen wird. Apple versucht zu kontern, indem es Ingenieure von Tesla abwirbt – bisher mit wenig Erfolg.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Tesla kämpfen um hochrangige Mitarbeiter

Gutes Personal zu finden ist schwierig und so buhlen Unternehmen um Top-Ingenieure, hochrangige Mitarbeiter etc. Einem aktuellen Bericht zufolge „kämpfen“ unter anderem Apple und Tesla um ihre Top-Mitarbeiter. Es heißt, dass beide Unternehmen versuchen, hochrangige Mitarbeiter voneinander abzuwerben. Tesla soll bereits insgesamt 150 Apple Mitarbeiter abgeworben haben, mehr als von jeder anderen Firma.

tesla_s

Apple und Tesla kämpfen um gutes Personal

Hier und dort haben wir bereits über Apple Mitarbeiter berichtet, die das Unternehmen in Richtung Tesla verlassen haben. Ehemalige Apple Mitarbeiter und jetzige Tesla Angestellte begründen ihre Entscheidung für den Wechsel mit der Herausforderung bei Autos sowie mit dem CEO Elon Musk. Dieser wird in Teilbereichen mit Steve Jobs verglichen. Genau wie Jobs lege Musk viel Wert aufs Design. Er sei ein Visionär.

He likely won’t be the last Apple executive poached by Tesla. The company has hired at least 150 former Apple employees, more than from any other company, even carmakers. The former Apple staffers work in many areas of the 6,000-employee automaker, including engineering and law. “From a design philosophy, [Apple] is relatively closely aligned,” says Musk, Tesla’s co-founder and chief executive officer. Apple declined to comment for this story.

Apples Einfluss auf Tesla erkennt man unter anderem bei den in den Tesla Fahrzeugen installierten 17“ Touchscreen-Display sowie bei den Tesla Autozentren. Hier waren ehemalige Apple Mitarbeiter in entscheidenden Funktionen tätigt.

Auf der anderen Seite soll Apple auch bereits Tesla-Mitarbeiter abgeworben haben. Die Anzahl soll allerdings deutlich geringer sein, als andersherum. Weiter heißt es in dem Bericht von Bloomberg Business, dass beide Unternehmen nicht nur versuchen, sich gegenseitig Personal abzuwerben, sondern dass sie auch versuchen, ihre Fühler nach den gleichen externen Mitarbeitern auszustrecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Samsung soll A9-Chip für das Smartphone fertigen

appleEinem neuen Bericht von “Re/Code” zufolge wird Apple seinen neuen A9-Prozessor erneut von seinem eigentlichen Konkurrenten Samsung fertigen lassen. Eigentlich dachte man, dass sich das Unternehmen aus Cupertino zunehmend von Samsung als Zulieferer für Prozessoren abwenden und mehr auf TSMC setzen wird aber scheinbar wird dem zumindest auch 2015 nicht so sein. Man beruft sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Obama prophezeite Erfolgsgeschichte des iPhone

Selten erlaubt Apple Außenstehenden, einen Blick auf künftige Apple-Produkte zu werfen. Beim ersten iPhone, das Steve Jobs am 9. Januar 2007 präsentierte, machte der Apple-Gründer scheinbar eine Ausnahme bei einem heute sehr prominenten Amerikaner: Barack Obama. Laut der Biographie „Believer: My Forty Years in Politics“ von Obamas politischem Berater David Axelrod, die am 10. Februar erscheinen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für Remote Desktop Client

Apple hat das "Remote Desktop Client Update 3.8.2 v1.1" veröffentlicht. Es behebt nach Herstellerangaben "verschiedene Probleme bezüglich Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Kompatibilität". Einzelheiten zu den Änderungen nannte Apple nicht. Das Update steht über die Softwareaktualisierung zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyper Maze Arcade: mit flinken Fingern den Weg durchs endlose Labyrinth bahnen

Pixel Heart Studios hat gestern sein neues Arcade-Game Hyper Maze Arcade (AppStore) im AppStore eingestellt. Der Gratis-Download erfordert flinke Finger und noch schnellere Augen und Auffassungsgabe.

Im Spiel müsst ihr einen Würfel durch ein Labyrinth lenken, dass unaufhaltsam und endlos über den Bildschirm scrollt. Per Wischer gebt ihr dem Würfel dabei die Richtung vor, er rollt dann soweit, bis er an einer neuen Weggabelung steht und eine neue Anweisung benötigt.

Ihr müsst dabei immer darauf achten, euch nicht in eine Sackgasse zu manövrieren. Und auch zu langsam dürft ihr auf keinen Fall sein, denn wird der Würfel vom unteren Bildschirmrand verschlungen, ist der Lauf zu Ende. Wollt ihr euch damit nicht abfinden, könnt ihr euch durch Energie, der virtuellen Währung des F2P-Titels, reanimieren.
Hyper Maze Arcade iPhone iPadHyper Maze Arcade iOS
Womit wir auch gleich beim Thema sind. Grüne PowerUps, die ihr im Labyrinth einsammeln könnt, bringen euch Energie ein. Rote hingegen kosten einen Teil eurer Energie. Weiteres Einsatzgebiet der Energieeinheiten sind PowerUps, mit denen ihr das Labyrinth sprengen, euch bei der Suche nach dem richtigen Pfad helfen oder sogar ein stück per Autopilot zurücklegen könnt. Das sich die Energie auch per IAP kaufen lässt, wird unentwegt vor Augen geführt. Dazu flimmern auch noch Werbebanner übers Display.

Vom Spielansatz ist Hyper Maze Arcade (AppStore) durchaus gelungen, der Schwierigkeitsgrad kann durchaus als knackig bezeichnet werden. Die F2P-Umsetzung ist uns aber doch etwas zu offensiv, zumal wir die Möglichkeiten der Reanimierung ohnehin in einem Highscore-Spiel nur sehr ungerne sehen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

65 Jahre Kreditkarte: Apple Pay statt Plastik

Apple Pay

Am kommenden Sonntag feiert die Kreditkarte offiziell Geburtstag. Die Branche steht in nächster Zeit vor großen Umwälzungen, dürfte aber weiter gut verdienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Update macht App unbrauchbar – Problemlösung verfügbar

Gestern Abend gab es bei vielen Hue-Besitzern ärgerliche Momente. Wir haben eine Problemlösung für alle betroffenen Nutzer.

Philips Hue Bewertungen

Update um 11:50 Uhr: Philips hat die Applikation vorerst aus dem Store genommen. Wir gehen ganz stark davon aus, dass schon in den nächsten Tagen ein Update bereitstehen wird.

Knapp 600 Bewertungen und über 500 Mal nur ein einziger Stern. Dieser Durchschnitt verrät einiges über das gestern Abend veröffentlichte Update für Philips Hue (App Store-Link). Die neueste Version der Universal-App hat nämlich ein großes Problem: Sie lässt nicht nur die App abstürzen, sondern macht auch zuvor eingerichtete Widgets unbrauchbar. Trotz der Probleme ist die Philips Hue Applikation weiterhin im App Store verfügbar und wurde nicht vom Hersteller aus dem Verkehr gezogen.

Immerhin könnt ihr auf einen Workaround zurückgreifen, falls ihr das fehlerhafte Update schon geladen habt. Wenn ihr euer iPhone oder iPad regelmäßig mit iTunes synchronisiert, könnt ihr die App von eurem Gerät löschen und die noch nicht aktualisierte Version vom Computer über iTunes neu installieren. Bevor ihr euer Licht steuern könnt, müssen allerdings sämtliche Einstellungen erneut vorgenommen werden. Immerhin: Wenn ihr die Fernbedienung Hue Tap benutzt, könnt ihr zeitweise komplett auf diese zurückgreifen und auf ein schnelles Update seitens Philips hoffen.

Obwohl auch wir selbst von den App-Problemen betroffen sind und unsere Lichtsysteme komplett neu einrichten mussten, wollen wir den Hersteller in Schutz nehmen. Man kann eine App intern so lange man will testen – dass am Ende dann so etwas passiert, kann man allerdings nie ausschließen. Immerhin sitzen hinter Philips Hue auch nur Menschen.

Der Artikel Philips Hue: Update macht App unbrauchbar – Problemlösung verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Space Age: Herrliches Retro-Adventure jetzt auch für den Mac erhältlich

space-age-iconTrotz all der Grafikleistung aktueller Computer und Mobilgeräte haben Pixelspiele weiter ihren Charme. So auch das neu für den Mac erschienene Space Age. Falls euch der Titel bekannt vorkommt: Space Age ist erst im November für iOS veröffentlicht worden und begeistert seither die ein iPhone oder ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Präsident Obama: Er war der erste iPhone-Fan

Barack Obamas Wahlkampf-Berater David Axelrod verrät in seinem demnächst erscheinenden Buch Believer ein amüsantes Detail zum iPhone-Start.


2007, noch vor der Präsentation des iPhones, trafen sich Apple-Chef Steve Jobs und der damalige Präsidentschaftsbewerber. Jobs hatte eine Überraschung auf Lager: Obama durfte als einer der ersten Menschen außerhalb von Apple einen Blick auf das iPhone werfen und es ausprobieren.

Steve Jobs, Barack Obama

Barack Obama war dermaßen begeistert, dass er danach zu Axelrod sagte: “Wenn es legal wäre, würde ich jetzt einen ganzen Haufen Apple-Aktien kaufen. Dieses Ding wird richtig groß!” Damit hätte der prophetisch begabte künftige Präsident zwar gegen Aktienrecht verstoßen – aber ein richtig gutes Geschäft gemacht.

Android-Planungen wurden sofort gestoppt

Während Microsoft-Boss Steve Ballmer nach der Präsentation des iPhones über das Apple-Handy lästerte, wusste Googles Andy Rubin sofort, was das Stündlein geschlagen hatte. 9to5 Mac erinnert daran, dass Rubin die iPhone-Präsentation im Taxi sah – und sofort alle Planungen für Android stoppte. O-Ton Rubin: “Verdammter Mist – so wie geplant können wir unser Telefon jetzt nicht mehr bringen.”

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Photos-App von Apple: Was noch fehlt

Neue Photos-App von Apple: Was noch fehlt

Seit der Nacht zum Freitag steht Entwicklern eine Betaversion des iPhone- und Aperture-Nachfolgers zur Verfügung. Komplett ist das Bildbearbeitungspaket aber noch nicht, insbesondere Profifeatures muss Apple noch nachliefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Details zu Apples Musik-Streamingdienst

Mittlerweile ist es knapp ein halbes Jahr her, dass Apple das Unternehmen Beats Electronics mitsamt dem Streaming-Dienst Beats Music übernommen hat. Auf Grundlage dessen arbeitet Apple nun aktiv an einem eigenen Dienst der als Konkurrenz zu Spotify und anderen Anbietern gedacht ist. Der Dienst wurde dabei komplett von Apple entworfen, nutzt dabei jedoch auch Technologien und vor allem Inhalte von der übernommenen Firma Beats....

Erste Details zu Apples Musik-Streamingdienst
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon gesehen? Tierische Android-Werbung, Xiaomi-Event und Beats

Google startet eine neue Kampagne für Android. Und die ist etwas außergewöhnlicher, als bisherige Spots. Die aktuelle Videowerbung beschäftigt sich mit dem Thema Vernetzung: “Be together, not the same” unter Android Lollipop. Um die neue OS-Version zu bewerben, sucht der US-Gigant aber nicht die Süßwarenmesse in Köln auf, sondern schneidet einfach süße Tiervideos zusammen. Das Resultat sieht dann so aus:

Xiaomi will unterdessen mit einem Event auf sich aufmerksam machen. Für den 12. Februar ist dafür eine Keynote geplant. Obwohl das chinesische Unternehmen aktuell weder im US-Markt verkauft noch ähnliches in naher Zukunft vor hat, findet die Veranstaltung in San Francisco statt. Möglicherweise präsentiert Xiaomi ein erstes Wearable oder verkündet Neuigkeiten aus dem Smartphone-Segment. Wir warten ab und schauen währenddessen in den Apple Store…

Bildschirmfoto 2015 02 06 um 11.38.34 Schon gesehen? Tierische Android Werbung, Xiaomi Event und Beats

Im Apple Online Store gibt es ab sofort die Beats by Dr. Dre Solo 2 zu kaufen. Bereits im November wurde die neue Generation für den US-Markt präsentiert, jetzt taucht es auch im Online Store hierzulande* auf. Neu an den Modellen ist, dass sie nun mit Bluetooth ausgestattet sind und so bis zu 10 Meter vom musikabspielenden Gerät entfernt verwendet werden können. Die Lautstärke-Knöpfe als auch der “Skip”-Button sind direkt im Logo von Beats am Gerät verbaut. Auch Anrufe können mit dem Solo2 entgegengenommen werden. Mit der Audio-Qualität soll der Solo2 dem Vorgänger in nichts nachstehen.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: OS X 10.10.3 mit iPhoto-Nachfolger im Betatest

Das nächste große Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X Yosemite wirft seinen Schatten voraus: Apple hat eine erste Betaversion von OS X 10.10.3 (Build 14D72i) veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Das Programm Fotos, das sowohl Aperture als auch iPhoto ablöst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vermeintliche Samsung Galaxy S6-Chassis dem iPhone 6-Design recht ähnlich

216418Schon in wenigen Wochen wird Samsung sein neues Galaxy S6 angeblich offiziell vorstellen und wie es auch bei kommenden Apple-Devices der Fall ist, tauchen auch vor dem Release neuer Samsung-Flaggschiffe hier und da mal mutmaßliche Bauteile auf. Ganz aktuell machen jetzt Fotos die Runde, die ein Chassis des Samsung Galaxy S6 zeigen sollen und schaut […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anschuldigung gegen Apple: Twitter verliert vier Millionen Nutzer durch iOS 8 und Safari

Anlässlich der Bekanntgabe von Twitters Quartalszahlen am Donnerstag machte Twitters CFO Anthony Noto Apple mitverantwortlich für den geringen Nutzeranstieg im letzten Quartal. Noto nannte Bugs in iOS 8 als einen Grund für den Verlust von Usern. Eine Änderung im Safari-Browser soll ebenfalls dazu beigetragen haben, dass sich weniger Nutzer bei Twitter eingeloggt haben. Trotz nur langsam steigender Nutzerzahlen konnte Twitter den Quartalsumsatz im Jahresvergleich fast verdoppeln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A9-Prozessor kommt nun wirklich wieder von Samsung

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Die Gerüchte haben sich lange gehalten und man hat irgendwie nicht daran geglaubt, dass Apple mit der Produktion der A9-Chips wieder zum Erzfeind Samsung wechseln wird. Doch nun deuten alle Zeichen genau auf diesen Fakt und man kann davon ausgehen, dass die Produktion für das iPhone 6S bald in die Wege geleitet wird und die Prozessoren aus den Werken von Samsung stammen werden. Der Grund dafür ist eigentlich nur die Technologie, die Samsung bereits entwickelt hat und TSMC noch nicht bieten kann.

14 Nanometer werden es werden
TSMC steckt noch bei 20 nm fest und es wird vermutet, dass der nächste Technologiesprung bei dieser Firma noch gut ein Jahr dauern wird. Somit wird Apple mehr oder weniger dazu gezwungen auf den Rivalen zu setzen, um sich in diesem Bereich noch behaupten zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elon Musk: Apple will Ingenieure von Tesla abwerben

Tesla Elektrofahrzeug

Interessiert sich Apple für den Autobau? Tesla-Chef Elon Musk behauptet, der Konzern habe versucht, wichtige Techniker seiner Firma zu sich zu locken. Dabei seien hohe Boni angeboten worden. Allerdings zieht auch Tesla massiv Apple-Mitarbeiter an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Der iPhoto- und Aperture-Nachfolger kommt

Apple: Der iPhoto- und Aperture-Nachfolger lebt

Nachdem es seit Sommer ruhig geblieben war um die neue Photos-App, wurde sie nun im Rahmen der Beta von OS X 10.10.3 an Entwickler verteilt. Erste Tests in US-Medien fielen positiv aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID künftig im Display verankert: Patent und anhaltendes Interesse seitens Apple deuten auf Veränderung hin

Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten, um das iPhone oder iPad zu entsperren: Wahlweise per PIN oder per Scannen des eigenen Fingerabruckes über den Homebutton - auch Touch ID genannt. Diese Technologie steht bei Apple hoch im Kurs und daher optimiert das Unternehmen die Technologie immer weiter fort. Ein gerade eingereichtes Patent sieht nun vor, den Sensor vom Homebutton in das Display zu verlagern. Obwohl hier noch einige Hürden zu nehmen sind, ist es sehr gut möglich, dass diese Veränderung auch bald in die Realität umgesetzt wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos-App für Mac im Detail

Apple veröffentlichte gestern die erste Beta-Version der ursprünglich schon für „Anfang 2015“ angekündigten Fotos-App für OS X. Inzwischen haben diverse Tester ihre ersten Erfahrungen im Internet geteilt und geben einen Eindruck des iPhoto-Nachfolgers. Allen Erfahrungsberichten gemeinsam ist, dass sich die User beeindruckt zeigen und Fotos eine deutliche Steigerung zu iPhotos attestieren. Das ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Klassik zum Valentinstag, Indie-Song und E-Book von den Subways

valentineHeute lohnt sich mal wieder ein Eintrag in unserer Rubrik „Musik-Freitag“. Auf Apples kostenlose Single der Woche müssen wir nun ja schon eine Weile verzichten und auch bei Amazon machen sich die Gratis-Angebote rar, dafür verschenkt Google Music zwei Klassik-Sampler zum Valentinstag und hat diverse Songs aller Genres ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google schließt Sicherheitslücken in Chrome

Der Web-Browser Chrome steht ab sofort in der Version 40.0.2214.111 zum Download (67,5 MB, mehrsprachig) bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 soll Schuld sein, dass Twitter 4 Mio. User verliert

Twitter CFO Anthony Noto hat die moderaten Quartalszahlen bekanntgegeben. Die Userzahlen stiegen nicht so stark wie erwartet.

iOS 8 soll Schuld sein – und eine Safari-Änderung auf dem Weg von iOS 7 zu iOS 8, berichtet BusinessInsider. Twitter sagt, iOS 8 sei für das Nutzungsverhalten nicht förderlich gewesen. Einige wichtige Funktionen, unter anderem die Autorisierung bei den Zugriffen, sei verloren gegangen.

Twitter Ansicht

So hätten sich User neu anmelden müssen, viele hätten das aber aus Bequemlichkeit nicht gemacht. Eine Million User wären Twitter auf diese Weise entgangen. Für weitere drei Millionen User, die verloren ging, wird eine Änderung in Safari verantwortlich gemacht. Unter iOS 7 ließen sich in der Safari-Liste Inhalte noch automatisch abrufen. Unter iOS 8 wurde diese Option entfernt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Blick auf Aperture- und iPhoto-Ersatz «Fotos»

Apple hat die erste Vorabversion von OS X 10.10.3 veröffentlicht. Das Software-Update bietet nicht nur Verbesserungen am Mac-Betriebssystem, sondern beinhaltet auch die neue App «Fotos». Dieses Programm wird sowohl Aperture und iPhoto ersetzen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ammo Pigs: Ein Retro-Platformer lässt Zocker-Herzen schneller schlagen

Wenn ihr mit der Retro-Grafik leben könnt, bringt Ammo Pigs alles mit, was das Zocker-Herz begehrt.

Ammo Pigs 4 Ammo Pigs 3 Ammo Pigs 2 Ammo Pigs 1

Woche für Woche versuchen sich hunderte App-Entwickler mit ihrer Idee im App Store. Nur die wenigsten schaffen es bis zum finanziellen Erfolg. Bei Ammo Pigs (App Store-Link) fehlt die große Explosionen einen Tag nach der Veröffentlichung auf iPhone und iPad, Potenzial ist bei diesem actionreichen Jump’n’Run aber definitiv vorhanden. Etwas überraschend ist für die nur 10,5 MB große Universal-App iOS 8 notwendig, aber das dürfte ja bei den meisten appgefahren-Lesern ohnehin im Einsatz sein. Die Eintrittskarte für Ammo Pigs muss mit 1,99 Euro bezahlt werden.

Ammo Pigs handelt von einer Welt mit intelligenten und fortschrittlichen Schweinen, die den bösen Maschinen den Kampf angekündigt haben. Als Helden-Schwein wurde man für diese eine Mission aus dem Ruhestand gerufen, um Baby-Schweine und Kameraden vor den Maschinen zu retten und sie endgültig abzuschalten. Klingt verrückt, ist es auch.

Ammo Pigs: Diese Schweine kennen keine Gnade

Das gesamte Spiel ist in absoluter Retro-Grafik gehalten, nach dem Start wird Ammo Pigs sogar in bester DOS-Manier von der Festplatte geladen. Insgesamt gibt es zwölf umfangreiche Level, die man mit Sicherheit nicht alle im ersten Anlauf absolvieren wird. Gesteuert wird über mehrere Buttons, die man leider nicht weiter anpassen kann. Immerhin unterstützt Ammo Pigs aber iOS-Gamecontroller und macht so noch ein bisschen mehr Spaß.

In den einzelnen Leveln muss man nicht nur einfache Gefahren überwinden, sondern auch Maschinen bekämpfen. Dazu sind teilweise spektakuläre Manöver notwendig, etwa ein doppelter Sprung mit anschließenden Schüssen nach unten. Für jeden erledigten Gegner erhält man in Ammo Pigs Münzen, die man zwischendurch im Shop gegen zusätzliche Leben eintauschen kann. Außerdem gibt es in jedem Level verschiedene Missionen, für die man zusätzliche Münzen erhält. Klasse: Die Entwickler haben in Ammo Pigs auf In-App-Käufe verzichtet, es kommt also tatsächlich auf euer Geschick an.

Wenn euch Spiele wie League of Evil bereits jede Menge Spaß gemacht haben, ist Ammo Pigs auf jeden Fall ein Pflicht-Download. Die Level sind umfangreicher und führen oftmals in verschiedene Wege, vor allem wenn man mal wieder einen Schalter übersehen hat. Die genaue Spieldauer lässt sich so nur schwer abschätzen, vor allem weil die Level immer umfangreicher werden. Mir macht Ammo Pigs jedenfalls Spaß – und vielleicht macht euch der folgende Trailer ja Lust auf mehr.

Der Artikel Ammo Pigs: Ein Retro-Platformer lässt Zocker-Herzen schneller schlagen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App ControlAir erlaubt Gestensteuerung am Mac

Spätestens seit der Einführung von Kinect auf der Xbox 360 und der festen Integration bei der Xbox One, ist Gestensteuerung ein aktuelles Thema in der Technik-Szene und wird gerne neben Sprache als Eingabemedium der Zukunft gesehen. Nun kommt eine kleine App auf OS X, welche genau diese Gestensteuerung auch auf dem Mac erlaubt.

17 570x356 Mac App ControlAir erlaubt Gestensteuerung am Mac

Hierbei wird keine externe Kamera benötigt, ControlAir greift einfach auf die integrierte iSight-Kamera in den Macs zurück. Zentrales Steuerelement hierbei ist euer Zeigefinger, mit dem ihr die Befehle ausführt. Dies funktioniert so, dass ihr euch vor der Kamera eures MacBooks befindet und diverse Bewegungen mit der Hand ausführt, welche die Kamera erkennt und welche anschließend von AirControl in Befehle umgewandelt werden.

Am besten arbeitet die App, falls ihr euch in einem Abstand von 0,3 m – 1,5 m vor der Kamera befindet. Unterstützt werden derzeit VLC, Quicktime, Spotify, Rdio, und VOX. So lassen sich die verschiedenen Player steuern, ohne, dass ihr an die Tastatur oder die Maus eures Macs müsst, falls ihr zum Beispiel einen Film schaut.

Falls ihr euren Finger anhebt, wird dies von AirControl erkannt und automatisch poppt ein transparentes Menü auf der oberseite eures Desktops auf, welche ihr durch einfache Bewegung eures Fingers steuern könnt. Hierbei lassen sich Lieder starten, skippen oder auch einfach die Lautstärke regulieren. Besonderes Feature ist, dass wenn ihr euren Finger an eure Lippen bewegt, euer Mac sich stumm schaltet.

AppIcon.128x128 75 Mac App ControlAir erlaubt Gestensteuerung am Mac ControlAir
Preis: Kostenlos

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ying Yang war gestern

Hätten Sie nicht mal so richtig Lust, Ihre Bürokollegen zu nerven und dabei noch Ihre Fingerfertigkeiten zu verbessern? Dann bestellen Sie sich sofort die nervtötenden UberOrbs. Sie werden sich bei diesem Spielzeug garantiert entspannen.

UberOrbs

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für 3D-Grafiksoftware Blender

Die kostenlose Modelling-, Animations- und Rendering-Software Blender liegt seit kurzem in der Version 2.73a (121,6 MB, Englisch) vor. Das Update bietet Stabilitätsverbesserungen und behebt zahlreiche Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos für Mac: Alles zu der neuen Software [TEST]

Was kann Photos? Die Beta 10.3.3 von Yosemite bringt die lang erwartete Foto-App für Mac. Wir haben den neuen Pixel-Allrounder getestet.

Es war DIE Meldung des gestrigen Tages: In der neuen Yosemite Beta 10.3.3 können User mit Entwickler-Accounts erstmalig die Photos-App für Mac, die iPhoto und Aperture ersetzen wird, austesten. Die öffentliche Beta soll im April starten. Ein erstes Hands-On-Video (unten nochmal angehängt) und eine Apple-Sonderseite gibt es auch schon. Wir haben die App für Euch unter die Lupe genommen und erste eigene Eindrücke gesammelt.

Fotos App Mac neu

Zur Einrichtung: Öffnet Ihr die vorinstallierte Photos-App in der Beta, ist die existierende iPhoto-Mediathek bereits in die neue Software importiert. In der Beta ist iPhoto noch installiert, weist aber darauf hin, dass Änderungen in iPhoto nicht in der Photos-App angezeigt werden. Es wird also schon der Umstieg auf die neue App vorbereitet.

Interface/Bedienung

In der App landet Ihr in der gekachelten Vollbild-Ansicht Eurer Fotos. Diese orientiert sich stark an bekannten iOS-Elementen: Ihr könnt heraus- und hereinzoomen und so von Jahren bis hin zu einzelnen Fotos alles genau betrachten. Auch die von iOS bekannte Sortierung in orts- und zeitbasierte “Momente” wurde übernommen, inklusive Thumbnail-Ansichten beim Drüberscrollen.

iphotointerfaceallg_1

Die Alben-Ansicht hat sich ähnlich verändert. Sie zeigt gesondert alle Fotos, Gesichter, den letzten Import, den Fotostream, Panoramabilder, (Slo-Mo-)Videos sowie Fotoserien. Damit nähert sich Photos iOS-eigenen Features wie Slo-Mo-Videos und Batch-Fotoaufnahmen an – und warum auch nicht, werden doch immer mehr Fotos auf Smartphones geschossen.

photosinterfacealbum_1

Über die weiteren beiden Reiter “Shared” und “Projekte” könnt Ihr mit Freunden über Facebook oder direkt über die App via Weblink geteilte Fotos einsehen bzw. Album- und andere Projekte erstellen und katalogisieren.

iCloud-Fotomediathek

Lange ersehnt, nun ist es endlich soweit: Photos verfügt über eine Anbindung an die neue iCloud-Fotomediathek. Diese synct all Eure Fotos, optional auch die des Fotostreams, via iCloud – vorausgesetzt Ihr bucht genug Speicherplatz, denn Apples zur Verfügung gestellte fünf GB sind fast immer zu wenig. Löscht Ihr ein Foto auf einem Gerät, verschwindet es auch auf den anderen. Alles ist im Sync, bei guter Netzverbindung innerhalb von weniger als zehn Sekunden.

icloudmediathek_2

Gleiches gilt auch für Bearbeitungen, die automatisch auf allen Geräten auftauchen. In der Mac-App könnt Ihr einstellen, ob die Fotos lokal oder nur in der Cloud gesichert werden sollen. Wie genau Ihr die Mediathek, die als Beta schon einige Monate existiert, einrichtet, könnt Ihr hier nachlesen.

Filter und Verbesserungen

Mit Photos bekommt Ihr mit OS X ein kleines Photoshop mitgeliefert. Übertrieben? Tatsächlich nicht, denn die neuen Filter und Bearbeitungs-Optionen sind intuitiver als noch in Aperture und leistungsfähiger als die von iPhoto. Wählt ein Foto aus und tippt auf Enter und Ihr seid im Edit-Modus. Dieser bietet Euch folgende Werkzeuge: Auto-Verbesserung, Rotation, Zuschneiden, Filter, Anpassungen und punktuelle Verbesserung.

photos_anpassungen_1

Die Verbesserung ist ein Feature aus iOS. Während in iPhoto nur rote Augen entfernt werden konnten, könnt Ihr hier mit einem Klick kräftigere Farben und besseren Kontrast herbeiführen. Mit punktueller Verbesserung geht das auch für bestimmte Bereiche des Fotos. Filter wurden auch aus iOS übernommen, darunter beliebte Änderungen wie der Sofortbild- oder Noir-Effekt.

photos_anpassungen_2

Richtig Power haben die Anpassungen, die stufenlos kleinste Details verbessern. Hier wird Photos zu Photoshop: Licht-, Farb- und s/w-Parameter, Weißabgleich und mehr lassen sich hier auf die zweite Nachkommastelle genau einstellen. Außerdem hatte Apple eine Plugin-Schnittstelle für weitere Pro-Features von Drittanbietern angekündigt. Die jetzige Photos-Beta hat diese noch nicht, sie wird vermutlich bald nachgeliefert.

Alte Features, neues Gewand

Zusätzlich zu diesen neuen Features hat Photos auch einige iPhoto-Funktionen übernommen, in das neue weißere Design integriert und mit Verbesserungen ausgestattet. Dazu gehören z.B. die Diashows, die in einem eigenen Edit-Fenster nun intuitiver eingestellt und schneller mit Texten und Musik ausgestattet werden können. Auch der Share-Button oder das Gesichter-Feature sind besser geworden.

Zusammenfassung

Außer ein paar fehlenden Features aus iPhoto/Aperture, die Apple noch nachlegen muss (Events, Split-View, Markierungen, Album-Sortierungen und mehr) ist Photos ein sehr vielversprechendes Projekt. Vor allem für User, die fast alles mit iPhone und iPad erledigen, ist die App als Desktop-Erweiterung der iOS-Features und -Mediatheken optimal. Aber natürlich muss jeder das für sich nach der Freigabe für alle User (April/Anfang Mai) selbst testen.


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Playworld Superheroes: Kreative App lädt Kinder ein, einen eigenen Superhelden zu erschaffen

Die Vorstellungskraft von Kindern ist schier unerschöpflich – auch Superhelden spielen darin eine große Rolle. Mit Playworld Superheroes können sie selbst zu einem solchen werden.

Playworld Superheroes 2 Playworld Superheroes 3 Playworld Superheroes 4 Playworld Superheroes 1

Auch Apple bewirbt Playworld Superheroes (App Store-Link), das als Universal-App zum Preis von 3,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit steht, derzeit in der Rubrik „Die besten neuen Spiele“. Für die Installation des 300 MB großen Spiels, das für Kinder ab einem Alter von neun Jahren empfohlen wird, ist mindestens iOS 7.0 oder neuer notwendig. Beachtet werden sollte außerdem, dass Playworld Superheroes nur mit Geräten ab dem iPhone 5s, dem iPad 3 und dem iPad mini 2 kompatibel ist. Auch eine deutsche Sprachversion wurde von den Entwicklern von Livappool bereits integriert.

In Playworld Superheroes wurde neben einer kreativen Möglichkeit, in einem eigenen Baumhaus aus verschiedenen Materialien Superhelden-Gegenstände selbst zu bauen, auch ein damit verbundenes Spiel verbunden, in dem der kleine Spieler in die Rolle des damit kreierten Superhelden schlüpft, und in einer futuristisch anmutenden Welt gegen fiese Gegner kämpft. Nach und nach gibt es immer mehr Objekte im Baumhaus und umliegenden Garten zu finden, die den kleinen Helden immer weiter aufrüsten.

Mischung aus Action und kreativer Bastelarbeit in Playworld Superheroes

Das Baumhaus dient dem Spieler, der sich eine entsprechende Kinder-Spielfigur zu Beginn von Playworld Superheroes aussuchen kann, als „Bastelzentrale“. Dort gibt es neben Papp-Kartons auch Stifte, eine Schere und kleineres Bastelzubehör in Form von Dosen, Bechern oder Papierrollen, die an die entsprechenden zu erstellenden Werkzeuge oder Geräte geklebt werden können. Neben einem Superhelden-Helm bastelt man so unter anderem ein Helden-Logo, das fortan auf der Brust des Kindes/Superhelden prangt, und weitere Objekte, die dem Protagonisten im Kampf gegen freche Golumites helfen sollen.

Über ein verstecktes Portal in der Gartenecke begibt man sich wieder zurück in die Fantasiewelt und versucht mit allen Mitteln, die bösen Gegner zu besiegen. Neben Schüssen mit der eigens kreierten Waffe gibt es auch kleine Direktkämpfe, die über Wischgesten zum Angriff und zur Abwehr absolviert werden. Achten muss der kleine Superheld dabei immer auf einzusammelnde Gems, die die besiegten Kontrahenten hinterlassen, und auch auf die eigene Gesundheit. Insgesamt gibt es mehr als 15 verschiedene Kategorien an Feinden, die sowohl am Boden als auch aus der Luft angreifen können und in Wellen über die Fantasie-Stadt herfallen.

Eltern können trotz dieser bunten Mischung aus kreativem Basteln und actionreichem Gameplay aufatmen: In-App-Käufe oder Werbung wurden in Playworld Superheroes nicht integriert. Nichts desto trotz fragt man sich nach einiger Spielzeit, ob es in diesem Fall nicht doch besser ist, die Fantasie des spielenden Kindes durch echte Bastelarbeit, und nicht durch eine grellbunte, digitale App an einem Smartphone oder Tablet anzuregen.

Der Artikel Playworld Superheroes: Kreative App lädt Kinder ein, einen eigenen Superhelden zu erschaffen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyber Clean: NTP macht Tastaturen, Telefone und Fernbedienungen sauber!

Die meisten Bakterien und Viren finden sich dort, wo sich Dreck in engen Zwischenräumen festsetzen kann – vor allem auf Computer-Tastaturen, auf Tastentelefonen oder auf Fernbedienungen. Cyber Clean ist eine neue Reinigungsmasse. Sie wird auf die Oberflächen gedrückt, dringt dabei in die Ritzen ein und entfernt so Staub, Schmutz und 99,99 Prozent aller Keime.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Operation Pawn Storm: Malware zielt auf iOS-Geräte ohne Jailbreak

iphone-malware-500Auch iPhones ohne Jailbreak sind vor Hack-Attacken nicht sicher. Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro hat bei intensiver Untersuchung der bereits vor einigen Monaten entdeckten Malware-Kampagne Operation Pawn Storm ein Tool entdeckt, das speziell auf iOS-Geräte abzielt. (Bild: Simone Mescolini / Shutterstock.com) Operation Pawn Storm ist eine breit angelegte Malware-Kampagne mit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem Cashbutler das eigene Business starten

Ihr habt einen kleinen Laden, verkauft öfters auf dem Flohmarkt oder wollt in der Innenstadt einen Eisstand eröffnen und seid noch auf der Suche nach einer entsprechenden Kassenlösung? Mit dem Cashbutler iPad Kassensystem findet Ihr ab sofort zum eiskalt kalkulierten Komplettpreis von nur 498,- Euro eine interessante “Sofort-Startklar”-Lösung. Das iPad Kassensystem besteht aus einer diebstahlgesicherten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: NAS-Systeme, 2TB externe Festplatte, iPhone-Zubehör, IP-Kameras und mehr

Kurz vor dem Wochenende werfen wir noch einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote. Die Arbeitswoche geht langsam aber sicher zu Ende und der Online-Händler dreht noch einmal an der Preisschraube, und stellt zahlreiche Produkte in den Mittelpunkt. Dabei könnt ihr nicht nur in der Kategorie Elektronik & Technik bares Geld sparen, aus sämtlichen Produktkategorien (Sport, Freizeit, Mode etc.) hat sich Amazon Produkte herausgegriffen.

amazon060215

Amazon Blitzangebote

Wie ihr es von Amazon gewohnt seid, wurden auch am heutigen Tag die ersten Blitzangebote pünktlich um 09:00 Uhr ins Rennen geschickt. Diese sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Unsere Favoriten des Tages sind eine IP-Kamera (10:00 Uhr), eine externe 1,5TB und 2TB Festplatte (jeweils 13:00 Uhr), ein 6TB NAS-Systen (13:00 Uhr) sowie ein externer Anker Akku für iPhone und iPad (18:00 Uhr).

Highlights des Tages

09:00 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele weitere Amazon Blitzangebote über den Tag verteilt.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangebote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightroom für iOS kann Änderungen auf weitere Bilder übertragen

Adobe hat die iOS-App der Foto-Verwaltung Lightroom aktualisiert (iPhone: , iPad: ). In der jetzt verfügbaren Version 1.3 gibt es die Möglichkeit, Bildänderungen zu kopieren und in andere Fotos einzufügen. Somit lassen sich Serien ähnlicher Fotos schneller bearbeiten . Die Segmentansicht ist eine weitere Neuerung und soll das Auffinden gesuchter Fotos in großen Sammlungen erleichtern. Weiterhi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Photos unter OS X 10.10.3: Erste Eindrücke zum Nachfolger von iPhoto und Aperture - noch kein vollwertiger Ersatz

Apple hat eine Vorschau auf die kommende OS-X-Version 10.10.3 für Entwickler freigegeben. Das Highlight dieses Entwickler-Builds ist die erste Version der neuen Fotos-App, die später die beiden Software-Veteranen iPhoto und Aperture auf dem Mac ersetzen sollen. Noch fehlen einige Funktionen, die iPhoto und vor allem Aperture mitbringen. Ein erster Blick auf die App ist allerdings vielversprechend.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: Post: 15 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten

Vom 04.02.15-17.02.15 bzw. solange der Vorrat reicht, gibt es exklusiv online bei postshop.ch 15% Rabatt auf alle iTunes Karten (iTunes 30.-, iTunes 50.-, iTunes 100.-, iTunes 200.-). Pro Kunde gilt nur 1 Angebot und die Stückzahl ist limitiert.
Die iTunes-Karten eigenen sich perfekt zum Valentinstag. Nach dem Motto «Schenken Sie Ihrem Schatz die schönste Liebeslieder» oder «Musik um sich zu verlieben» ist es ein passendes Produkt fürs Fest der Liebe.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Detail: düsteres Crime-Noir-Adventure in fünf Teilen

Unter den gestrigen Neuerscheinungen ist auch The Detail (AppStore), ein bereits vom PC bekanntes Point-and-Click-Abenteuer im düsteren Crime-Noir-Stil. Der Download der Universal-App kostet 4,99€, beinhaltet aber nur die erste von insgesamt fünf Episoden. Die weiteren Folgen werden in den kommenden Monaten per IAP zur Verfügung gestellt.

“Where the Dead Lie” heißt die erste Episode – und gibt gleich einen Hinweis auf etwas, was im Spiel leider fehlt: eine deutsche Lokalisierung. Um in das Crime-Noir-Abenteuer eintauchen zu können, solltet ihr also über gute Englischkenntnisse verfügen.
The Detail iPhone iPadThe Detail iOS
Ihr schlüpft in die Rolle des erfahrenen Kommissars Reggie Moore, der irgendwo in einer amerikanischen Großstadt seinen Dienst tut – und eigentlich die Nase voll davon hat. Doch es gibt natürlich immer viel zu tun und so begleitest du Reggie bei seinen Ermittlungen.

Nein, korrekt formuliert begleitest du ihn nicht, sondern du leitest ihn. In zahlreichen Dialogen und Szenen, die toll animiert und liebevoll umgesetzt sind, stehst du immer wieder vor Entscheidungen. Wie soll ein Zeuge verhört werden? Auf die harte Tour oder gesetzeskonform? Wie verfährst du in aktuellen Untersuchungen mit der Presse. Und wie verdammt noch mal sollst du Job und Privatleben unter einen Hut bringen… Abhängig von deinen Entscheidungen, die du über Dialogboxen, Menüs oder Wischer fällst, nimmt die Geschichte ihren Lauf.
The Detail iPhone iPadThe Detail iOS
Wer gerne spannenden Point-and-Click-Adventures spielt und auch mit dem Warten auf die Veröffentlichung der weiteren Episoden und dem damit verbundenen Kauf keine Probleme hat, findet einen auf den ersten Blick gelungenen Genrevertreter vor, der vor allem mit seiner optischen Umsetzungen auf- und gefällt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Tesla kämpfen um Entwickler

150px-Apple_logo_black.svg

Die beiden sehr modernen Firmen Apple und Tesla sind immer wieder auf der Suche nach guten Entwicklern und Mitarbeitern, welche die Firma bereichern sollen. Nun wurde bekannt, dass sich diese beiden Firmen im Kampf um jeden Entwickler wenig schenken und man versucht die Fachkräfte mit allen Mitteln für das Unternehmen zu gewinnen. Im Moment scheint es aber so als würde Tesla die besseren Argumente für viele Mitarbeiter haben und man kann sogar einige Apple-Mitarbeiter für die Tesla-Projekte gewinnen.

Man lockt die Entwickler
Die beiden Unternehmen lassen laut Insidern nichts unversucht, um das Personal für sich zu gewinnen und geben teilweise Bonuszahlungen im Wert von einigen hunderttausend US-Dollar aus, um den Entwickler für das Unternehmen zu begeistern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GEOlino Extra erklärt Kindern die Deutschlandgeschichte

Bildschirmfoto 2015-02-06 um 09.38.59 Kind Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diebesring erbeutet Apple Geschenkgutscheine für rund 700.000 US-Dollar: Apple Store Mitarbeiter sollen beteiligt gewesen sein

Knapp 1.000 US-Dollar für das iPhone 6 128 GB oder über 2.000 US-Dollar für den Desktop-Rechner iMac 5K - das sind gesalzene Preise für Unterhaltungselektronik. Nicht viele können sich diese Geräte leisten, hätten sie aber dennoch gerne. Die Folge: Menschen greifen zu illegalen, kriminellen Methoden, um genau an diese Produkte zu kommen. In einen Apple Store einzubrechen, erscheint aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen zu riskant zu sein. Daher haben sich Betrüger in den USA zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und die Geräte über Geschenkgutscheine erbeutet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helferlein “Knock” kann Admin-Passwörter per Klopfen ausfüllen

Ihr nutzt zum Entsperren des Mac Knock? Dann haben wir gute Neuigkeiten für euch.

knock-in-real-life

Die durchaus nützliche Applikation Knock, die in Zusammenarbeit mit dem iPhone und dem Mac funktioniert, kann jetzt noch mehr. Ab sofort könnt ihr per Klopfen sogar Admin-Kennwörter automatisch ausfüllen lassen und so etwas Tipp-Arbeit sparen.

Zuvor war es lediglich möglich seinen Mac durch ein doppeltes Klopfen auf das iPhone-Display zu entsperren. Durch das Update der Mac-Version könnt ihr jetzt auch einfacher Software installieren oder Systemeinstellungen ändern. Denn: Wenn ihr aufgefordert werdet, euch mit dem Admin-Passwort zu identifizieren und den Vorgang abzunicken, genügt nun ein einfaches Klopfen auf das iPhone.

Des Weiteren hat der Entwickler die Applikation weiter verbessert und einige Probleme bei der Bluetooth-Verbindung behoben. Zudem wurde die Geschwindigkeit und die Stabilität verbessert.

Knock kann Mac sperren, entsperren & Admin-Kennwörter eingeben

Zur Verwendung wird weiterhin die 3,99 Euro teure iPhone-App Knock (App Store-Link) benötigt, sowie das kostenlose Mac-Programm. Nach kurzer Einrichtung funktioniert alles tadellos, manchmal dauert es aber etwas länger, bis die Verbindung aufgebaut ist und ihr per Klopfzeichen den Mac ansprechen könnt. Die Idee gefällt uns weiterhin gut, ob ihr solch ein Tool benötigt, bleibt eure Entscheidung. Knock funktioniert mit dem Mac Book Air 2011, MacBook Pro 2012, iMac Late 2012, Mac mini 2011 und Mac Pro Late 2013 oder neuer.

Der Artikel Helferlein “Knock” kann Admin-Passwörter per Klopfen ausfüllen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Houshi Ryokan

Darf ich vorstellen, das älteste Familienhotel der Welt. Gegründet vor 1300 … Jahren. Das nenne ich lange.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter macht iOS 8 für Verlust von vier Millionen Nutzern verantwortlich

Gestern präsentierte Twitter die jüngsten Quartalsergebnisse des Unternehmens. Stolz konnte CFO Anthony Noto einen im Vergleich zum Vorjahresquartal fast verdoppelten Umsatz von 479 Millionen US-Dollar verkünden. Lediglich bei der Anzahl der monatlich aktiven Nutzer („MAU“) blieb man unter den Erwartungen: 288 Millionen Menschen nutzten demnach das Soziale Netzwerk . Das stellt den geringsten Z...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großartigst: Techniker ist informiert

LogEngine Image

Eine Tür geht kaputt und Leute rasten aus

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla kann zahlreiche Apple-Ingenieure abwerben

Apple und Tesla befinden sich laut Medienberichten momentan in einem Abwerbungskampf um die besten Hardware- und Software-Ingenieure. Wie Tesla-CEO Elon Musk gegenüber Bloomberg erklärt, konnte man bereits 150 ehemalige Apple-Mitarbeiter für die Arbeit an elektrobetriebenen Autos gewinnen. Momentan zählt Tesla rund 6.000 Mitarbeiter. Apple hingegen konnte im Gegenzug nur sehr wenige Mitarbeiter...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter macht Apple für Verlust von vier Millionen Nutzern verantwortlich

Twitter CFO Anthony Noto gab in der Nacht im Rahmen der Erläuterungen zu den letzten Quartalszahlen bekannt, dass der geringe Nutzeranstieg im letzten Quartal auf Apples Schultern lastet. Als Gründe werden der Release von iOS 8 und der Verkaufsstart des Apple iPhone 6 genannt.

twitterhead 1 564x346 Twitter macht Apple für Verlust von vier Millionen Nutzern verantwortlich

Die Hintergründe zu den Anschuldigungen erläutert unter anderem die Website Business Insider recht gut. Neben saisonalen Schwankungen macht Anthony Noto auch iOS 8, das im September veröffentlicht wurde, für den sehr verhaltenen Nutzeranstieg verantwortlich. Schließlich sei iOS 8 mit einigen, für Twitter gravierenden, Fehlern behaftet gewesen. Nach dem großen iOS 8 Update gingen Zugriffs-Autorisierungen für Twitter-Apps verloren. Einige Nutzer verzichteten, vielleicht sogar auch ein Stück-weit aus Bequemlichkeit, darauf sich neu anzumelden. Die Zahl dieser Nutzer sank bis zum Jahresende auf eine Million, was bereits eine Hausnummer sein dürfte.

Weitere drei Millionen aktive Nutzer kostete Twitter eine Änderung im Safari Browser. Schließlich ruft die aktuelle Safari-Browser-Version nicht mehr, wie unter iOS 7 noch gewohnt, in der Leseliste Twitter-Inhalte automatisch ab. Twitter registriert diese automatischen Zugriffe als Nutzeraktivitäten, die in der Folge ausblieben und die Bilanz ebenfalls um mehrere Millionen schmälerte. Insgesamt macht Twitter Apple für den Verlust von vier Millionen aktiven Nutzern im letzten Quartal verantwortlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV: Apple arbeitet an webbasiertem Fernseher

Apple TV

Das nächste große Apple Produkt nach der Apple Watch könnte möglicherweise ein Fernseher werden, der gemunkelte iTV. Obwohl sich dieser natürlich noch in weiter Ferne befinden dürfte, gab es schon ein paar wenige Gerüchte um einen hauseigenen TV aus Cupertino. Während es jedoch in letzter Zeit eigentlich keine solchen gab, bringen jetzt die durchaus ernstzunehmenden Kollegen von Re/Code etwas frischen Wind in die Gerüchteküche.

Apple soll sich demnach mit Internetprovidern in Verbindung gesetzt haben, um einen auf dem Internet basierenden bezahlten TV-Dienst zu schaffen. Apple würde einzelne Bundles von Programmen anbieten, jedoch nicht die gesamte Lineup, die man von anderen Anbietern kennt. Die Nutzer könnten dann diese Programme über das Web streamen. Somit hätte man zwar nichts total neu erfunden, jedoch das gewohnte Apple.typische Benutzererlebnis und Interface gesichert.

icloud_hero_2x

iPhone und iPad als TV-Empfänger

Als “Empfangstationen” könnte das iPhone, iPad, der Mac oder das Apple TV des Nutzers fungieren. Auch wenn dies alles nach einem viel versprechenden Anfang anhört, betonen die Quellen, dass sich die Geräte bei Apple in einem sehr frühen Stadium befinden. Allerdings gäbe es bereits erste Prototypen.

Wie findet ihr ein solches Konzept für das “iTV”. Würdet ihr euch ein solches Gerät kaufen?

via

The post iTV: Apple arbeitet an webbasiertem Fernseher appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds als NBA All Stars

header Puh. Die Angry Birds sind wohl nicht nur auf unseren Home-Screen-Seiten inzwischen schon ziemlich weit nach hinten gewandert. Dies scheint auch den Entwicklern nicht entgangen zu sein, und so gibt es aktuell wieder eine Promo-Aktion in Verbindung mit Apples „App der Woche“. Angry Birds ... |  Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Angry Birds Seasons” für iPhone & iPad kostenlos & mit 15 neuen NBA All Star-Level (Update)

“Angry Birds Seasons” für iPhone & iPad kostenlos & mit 15 neuen NBA All Star-Level (Update)

Update vom 06.02.2015 um 8:31h:
Wie vorhergesagt handelt es sich bei Angry Birds Seasons (AppStore) und Angry Birds Seasons HD (AppStore) um Apples Gratis-App der Woche. Die Preissenkung wird also noch eine ganze Woche bestehen bleiben…

Originalartikel vom 5. Februar 2015 um 12:23h:
Neuigkeiten gibt es heute auch von Rovio, zwar nicht in Form einer Neuerscheinung, aber dafür einer Preissenkung und eines Updates. Denn das bereits etwas in die Jahre gekommene Angry Birds Seasons (AppStore) für iPhone sowie Angry Birds Seasons HD (AppStore) gibt es heute kostenlos. Normalerweise liegen die Preise bei 0,99€ bzw. 2,99€. Die letzte Gelegenheit für einen Gratis-Download war vor rund zweieinhalb Jahren. Handelt es sich um Apples Gratis-App der Woche?
Angry Birds Seasons NBA Update iOS
Da bei einer bereits so weit verbreiteten App sicherlich nur wenige von dem Gratis-Download profitieren können, gibt es zudem auch noch 15 neue Level für die NBA Ham Dunk Episode und ein neues Golden Egg-Level. Wer also bereits alle Level durchgespielt hat, bekommt neue Herausforderungen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZigZag: Kostenloses kleines Geschicklichkeits-Game sorgt für extreme Frustration

Es gibt diese Spiele, bei denen möchte man nach unzähligen Versuchen das iDevice am liebsten aus dem Fenster pfeffern. Auch ZigZag gehört nach meinen Erfahrungen dazu.

ZigZag 1 ZigZag 2 ZigZag 3 ZigZag 4

ZigZag (App Store-Link) steht seit wenigen Tagen als kostenlose Universal-App im deutschen App Store zum Download bereit. Für die Installation des Casual Games sollte man außerdem etwa 25 MB freihalten und über iOS 4.3 oder neuer verfügen. Aufgrund der geringen Software-Voraussetzungen eignet sich ZigZag demnach auch für ältere iOS-Geräte, die auf neuere Betriebssystem-Updates nicht mehr zugreifen können. Entgegen der Beschreibung im App Store gibt es bereits eine deutsche Lokalisierung für ZigZag.

Wie der Titel des Spiels schon im Ansatz andeutet, handelt es sich bei ZigZag um ein Casual Game, in dem schnelle Richtungswechsel eine nicht unbedeutende Rolle spielen. In der Tat ist es die Aufgabe des Spielers, eine Kugel durch Antippen des Bildschirms über einen ZickZack-förmigen Parcours zu bewegen – und dies nach Möglichkeit so lange wie möglich, ohne vom schmalen Weg herunter zu fallen.

ZigZag eignet sich nur für frustresistente Spieler

Dieses Gameplay klingt im ersten Augenblick sehr einfach – ist es aber beileibe nicht. Zwar ist die einzige Beeinflussung der schwarzen Kugel nur durch einfache Fingertipps zum Richtungswechsel links-rechts oder rechts-links möglich, aber schon nach kurzer Zeit wird der Parcours durch fiese, eng bemessene Kurven so schwierig, dass man, auch bedingt durch die Schnelligkeit der Kugel, schneller die GAME OVER-Einblendung sieht, als einem lieb ist. Zwar gibt es auf dem Weg immer wieder kleine Diamanten, die zusätzliche Punkte bedeuten, aber dazu heißt es erst einmal, bis zu ihnen vordringen zu können.

Über eine Game Center-Anbindung kann der Gamer dann abschließend seine mehr oder weniger herausragenden Highscores und Erfolge in ZigZag mit anderen Nutzern teilen – ein frustrierendes Erlebnis, zumindest in meinem Fall. Für weiteren Ärger sorgen außerdem die nervigen Werbebanner, die die Entwickler von Ketchapp immer wieder einblenden lassen. Teils können diese Vollbild-Banner erst nach 5 Sekunden weggeklickt werden. Wer sich davon befreien will, muss einen einmaligen In-App-Kauf von 1,99 Euro tätigen.

Zwar bietet ZigZag ein so simples Gameplay, aber durch die fiesen Richtungswechsel und die sich schnell fortbewegende Kugel wird man das ein oder andere Mal versucht sein, das iPhone oder iPad aus dem Fenster zu werfen. Es sieht so einfach aus – und trotzdem frustriert dieses Spiel ungemein.

Der Artikel ZigZag: Kostenloses kleines Geschicklichkeits-Game sorgt für extreme Frustration erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos für Mac: Ein erster Blick auf Apples neue Foto-App für OS X Yosemite

fotos-headerMit der gestern veröffentlichten Beta-Version von OS X 10.10.3 hat Apple eine erste Version der sehnsüchtig erwarteten App Fotos für Mac an Entwickler verteilt. Die Anwendung macht auf den ersten Blick einen durchaus gelungenen Eindruck und der Wechsel von iPhoto zur neuen Fotos-App gelingt ohne Hindernisse. Fotos fragt beim ersten Start, ob die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID ins Display integriert: Apple zeigt erneut Interesse

Mit Touch ID hat Apple einen komfortablen und einfach zu bedienenden Fingerabdrucksensor ins iPhone integriert. Im Jahr 2012 kaufte Apple die Fingerabruck-Spezialisten von AuthenTec und implementierte viele Monate später die Technologie im iPhone 5S. Mittlerweile bieten auch das iPhone 6, iPhone 6 Plus sowie das iPad Air 2 Touch ID.

touch_id_dispaly1

Touch ID zukünftig im iPhone-Display?

Vielleicht erinnert euch in diesem Zusammenhang an ein Apple Patent, welches Mitte 2013 und somit noch vor dem iPhone 5S bekannt wurde. Apple beschrieb einen Fingerabdrucksensor im Multi-Touch-Display.

Nun wird ein weiteres Apple Patent bekannt, mit dem der Hersteller abermals einen Fingerabdrucksensor im Touchscreen beschreibt. Das Patent trägt die Bezeichnung „Fingerprint Sensor in an Electronic Device“.Apple umschreibt die Möglichkeit innerhalb eines bestimmten Bereichs auf dem Display Fingerabdrücke zu erkennen. So kann beispielsweise eine bestimmte App den Anwender auffordern, seinen Finger auf dem Display zu platzieren, so dass der Anwender identifiziert werden kann.

Neben dem eng begrenzten Bereich auf dem Display spricht das Patent auch von der Möglichkeit, Fingerabdrücke auf dem gesamten Display zu erkennen. Auch könnten mehrere Finger gleichzeitig identifiziert werden. Das Scannen mehrerer Finger könnte die Sicherheit erhöhen.

touch_id_dispaly2

Klingt spannend und Apple scheint in jedem Fall Interesse daran zu haben, Touch ID nicht nur im Homebutton, sondern auch im Display unterzubringen. Als Erfinder des Patents werden Dale Setlak, Marduke Yosefpor, Jean-Marie Bussat, Benjamin B. Lyon und Steven P. Hotelling genannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Djinnworks Verkehrschaos “Traffic Buster” bereits kostenlos

Djinnworks Verkehrschaos “Traffic Buster” bereits kostenlos

Gerade einmal eine Woche ist der Release von Djinnworks neuem Spiel Traffic Buster (AppStore) nun her. Und heute wird die Universal-App bereits kostenlos im AppStore angeboten. Ihr könnt die bisher angefallenen 0,99€ also bereits jetzt komplett sparen. Schön für alle, die das Spiel noch nicht geladen haben, aber ärgerlich für alle, die zu den Käufern der ersten Stunde gehören.
Traffic Buster iOS
Das Spielprinzip von Traffic Buster (AppStore) ist nicht neu, hier aber optisch ansprechend umgesetzt. Auf einer vielbefahrenen Kreuzung, an der leider sämtliche Verkehrsleitsysteme ausgefallen sind, gilt es per Taps und Wischer möglichst viele Verkehrsteilnehmer sicher auf die andere Straßenseite fahren zu lassen. Kommt es auch nur zu einem kleinen Blechschade, endet das Spiel in einer großen Explosion. Mehr Infos gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Bilder der Foto-App von OS X aufgetaucht

1423159778

Wir haben vor einigen Tagen darüber gesprochen, dass die Foto-App von Apple wahrscheinlich noch etwas länger auf seine Veröffentlichung warten muss. Nun ist mit der neuen Version von OS X 10.10.3 die erste Preview der App aufgetaucht. Die App selbst befindet sich noch in einem sehr frühen Beta-Stadium, kann aber ganz normal verwendet werden. Die Funktionalitäten sind wirklich so ausgefallen wie sie Apple vorab bekannt gegeben habt. Man kann verschiedenste Einstellungen treffen und aus allen Fotos wie auch unter iOS in einer Kacheloptik wählen.

Die App selbst läuft im Moment ziemlich stabil und man kann davon ausgehen, dass Apple in diesem Bereich noch einiges nachholen wird. Man vermutet aber, dass die App bis spätestens April einsatzbereit ist und man nicht bis zur WWDC 2015 warten muss, bis sie veröffentlicht werden wird. Hier haben sich die Analysten doch um einige Monate verschätzt und Apple kann sein Versprechen wahrscheinlich einhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta: OS X 10.10.3 integriert erstmals Foto-App für den Mac

Die neuste Beta-Version von OS X Yosemite bringt zum ersten Mal die angekündigte Foto-App auf den Mac.

Fotos Mac

Gestern haben hat Apple eine weitere Beta von Yosemite für registrierte Entwickler freigegeben. Die Versionsnummer 10.10.3 bringt diesmal nicht nur Verbesserungen und Optimierungen mit sich, sondern erstmals die langersehnte Foto-App für den Mac, die iPhoto und Aperture langfristig ablösen soll.

Die Kollegen von The Verge stellen die neue Applikation unten im Video vor. Optisch macht die neue Foto-App für den Mac einen richtig guten, schlanken und hübschen Eindruck und passt so perfekt zu den Designrichtlinien von OS X Yosemite.

Über die obere Navigation erreicht ihr die Foto-Übersicht, geteilte Inhalte, all eure Alben sowie eure Projekte. Alle Fotos von iPhoto oder Aperture werden problemlos in die Foto-App übertragen. Die verschiedenen Menüs erklären sich von selbst, in den Projekten findet ihr eure Fotobücher, Diashows, Karten oder ähnliches wieder.

Mit verschiedenen Zoom-Gesten könnt ihr zwischen verschiedenen Ansichten springen, auch die Handhabung und Geschwindigkeit sind zu loben. Natürlich stehen auch alle Fotos aus der iCloud Mediathek in der Foto-App zur Verfügung. Des Weiteren hat Apple die aus der iOS-App bekannten Bearbeitungsfunktionen auch in der Mac-App integriert. So könnt ihr mit wenigen Klicks eure Fotos aufhübschen, die Belichtung und den Kontrast ändern oder auch Feineinstellungen vornehmen.

Fotos Mac 1

Foto-App noch in diesem Frühling verfügbar

Die erste Beta-Version von Fotos für den Mac kann mit seinen Funktionen überzeugen, so dass man in der Zukunft gut auf iPhoto und Aperture verzichten kann. Die Applikation soll noch in diesem Frühling veröffentlicht werden.

Der Artikel Neue Beta: OS X 10.10.3 integriert erstmals Foto-App für den Mac erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch: Mit eigener Smartwatch mit Bezahlfunktion gegen die Apple Watch

Swatch-CEO Nick Hayek kündete an noch bis im Sommer eine eigene Smartwatch auf den Markt zu bringen. Neben Internet-Funktionen soll die Uhr auch kontaktloses Bezahlen ermöglichen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Kaum neue User, aber doppelter Umsatz

Twitter am Handy

Twitter konnte seine Nutzerschar im vierten Quartal 2014 nur um vier Millionen erweitern. Schuld daran seien Bugs in iOS 8, meint das Twitter-Management. Finanziell kann sich Twitter berappeln, die Aktie legte deutlich zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autobots und Decepticons kämpfen nun weltweit im PvP-Strategiespiel “Transformers: Battle Tactics”

Von DeNA ist gestern mit TRANSFORMERS: Battle Tactics (AppStore) eine weitere Neuerscheinung des gestrigen Spiele-Donnerstages. Seit einiger Zeit war der F2P-Titel im Soft-Launch, nun kann die Universal-App weltweit kostenlos geladen werden.

TRANSFORMERS: Battle Tactics (AppStore) ist ein rundenbasierendes Strategiespiel mit den Spielzeug-Figuren von Hasbro, auf denen ja bekanntermaßen auch die Transformers-Kinofilme basieren. Im Spiel stellst du dir dein eigenes Team aus Autobots und Decepticons zusammen, mit denen du dich dann in PvP-Kämpfen mit anderen Spielern duellieren kannst.

Jeder Charakter hat dabei einen Aktionsbalken mit fünf möglichen Angriffswerten, die vor jeder Runde zufällig ausgewählt werden. Zudem könnt ihr im Kampf auch eine Transformation zwischen Roboter und Auto einleiten, um den Angriff mit der besten Wirkung auszuführen. Zudem kannst du über spezielle Fähigkeiten-Buttons am unteren Bildschirmrand aktiv in den Kampf eingreifen und z.B. zu attackierende Gegner auswählen, statt diese autonom von deinen Kämpfern festlegen zu lassen. Drei Fähigkeitspunkte stehen dafür je Runde zur Verfügung. Das ganze Kampfsystem ist am Anfang etwas verwirrend, wird aber in einem deutschsprachigen Tutorial anfänglich erklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano SIM-Cutter

iGadget-Tipp: nano SIM-Cutter ab 6.05 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit diesem Cutter stanzt Ihr Eure micro-SIM-Karten einfach ins nano-Format für das iPhone 5.

Eventuell muss man die Karten noch mit etwas Sandpapier dünner schmirgeln, da die nano-SIM-Karten 0,09mm (!) dünner sind.

Bei den meisten Geräten ist dann sogar noch der eine oder andere Adapter dabei.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple und Tesla: Kampf um Mitarbeiter

Apple und Tesla. Dass die Philosophie zwischen dem Technikhersteller und Autobauer gar nicht so weit entfernt ist, haben wir bereits vor einem Jahr erörtert. Die wohl größte Gemeinsamkeit: Beide Unternehmen sind besonders innovativ. Tesla besitzt mit Elon Musk zudem einen CEO, der ähnlich wie Steve Jobs auf jedes Detail achtet und sehr charismatisch sein soll.

1423203996 Apple und Tesla: Kampf um Mitarbeiter

Doch hinter den Kulissen scheinen eben jene Gemeinsamkeiten zu einem lang geführten Streit um Mitarbeiter geführt zu haben, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Der Grund: Tesla hat von keinem anderen Unternehmen so viele Angestellte abgeworben, wie von Apple. 150 sollen es bislang sein. Apple versucht seither die Mitarbeiter mit erheblichen Gehaltserhöhungen (Bloomberg spricht von bis zu 60 Prozent) und Sonderboni wieder zum eigenen Unternehmen zu locken – allerdings vergeblich.

Dabei geht es insbesondere um Designer und Ingenieure, die für Apple offenbar sehr wichtig zu sein scheinen. Bislang ist der Konzern allerdings glücklos in der Sache, wie Bloomberg erfahren hat – was Musk wiederum sehr erfreut. Tesla scheint für die Mitarbeiter eine wesentlich größere Innovationskraft auszustrahlen als Apple…

Musk says Apple has been trying to poach Tesla employees, too, offering $250,000 signing bonuses and 60 percent salary increases. “Apple tries very hard to recruit from Tesla,” he says. “But so far they’ve actually recruited very few people.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Kopfhörer: Beats Solo 2 Wireless und Royal Edition landen im Apple Store

beats-wireless-headerDie Ende letzten Jahres veröffentlichten neuen Kopfhörermodelle der Apple-Tochter Beats sind nun auch im deutschen Apple-Online-Store sowie in den Apple-Ladengeschäften erhältlich. Der drahtlose Solo2 Wireless verbindet sich per Bluetooth mit dem iPhone, iPad oder iPod touch und verfügt dank integriertem Mikrofon über eine Freisprechfunktion. In die Ohrmuschel ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cinepass: Beste Kino-App jetzt auch mit Ticket-Kauf

Womöglich geht Ihr am Wochenende ins Kino. Schaut Euch vorher das Update von Cinepass, der besten Kino-App, an.

Version 1.4, frisch erschienen, erleichtert Euch den Kino-Besuch. Die App punktet jetzt auch mit einer Weiterleitung zum Ticket-Kauf. Viele Multiplex-Kinos und auch Arthaus-Kinos werden nun unterstützt. Noch sind nicht alle Lichtspielhäuser an Bord. Wir hoffen, dass hier in Berlin auch bald das Yorck-Kino, unser Lieblings-Ort zum Filme-Schauen, seine Tickets in der Cinepass-App anbietet.

Cinepass Ansicht

Ansonsten noch erwähnenswert: Filme lassen sich jetzt nun nicht nur von A-Z, sondern auch nach Relevanz filtern. Wobei auf Platz 2 bei “Relevanz” ein Til-Schweiger-Film steht. Finden wir jetzt nicht soooo relevant, aber bitte. Andere Kinogänger, andere Geschmäcker. Für Cinepass gilt: Die App hat einen festen Platz auf dem iPhone-Screen. Sie listet etwa “Sehenswerte Filme”, die u.a. vom Cinepass-Team ausgewählt werden, aber auch Kritiken berücksichtigen.

Nach Kinos in der Nähe suchen

Ihr könnt aber auch nach Filmtitel, Kino oder “Jetzt in meiner Nähe” suchen. Da muss sich Cinepass noch leicht verbessern. Bei uns ist das Kino, das fast vor unserer Haustür ist, nur an zweiter Stelle erwähnt. Das deutlich weiter entfernte Kino aber an erster Stelle. Zu verschmerzen bei einer ansonsten sehr gut gemachten App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Fotos-App für OS X

Fotos-App - Miniatur-Ansichten chronologisch nach Jahr

Apple hat mit der Veröffentlichung seiner Beta 1 von OS X 10.10.3 seine Fotos-App mit herausgegeben, die mittelfristig iPhoto “und” Aperture ablösen wird. Wir haben sie uns im Test genauer angesehen. Die neue Fotos-App wird mit der Installation von OS X 10.10.3 automatisch mit installiert. iPhoto wird – Stand jetzt – nicht deinstalliert, die eigene Foto-Mediathek jedoch in die neue Software importiert. Versucht man iPhoto zu starten, wir einem dies per Hinweis erläutert, und dass man die Software nach wie vor nutzen könnte, nur Änderungen an den Bildern dann nicht mehr in der Fotos-App übernommen würden. In der neuen Fotos-App (...). Weiterlesen!

The post Test: Fotos-App für OS X appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Monster Dash”-Update macht euch zum Geisterjäger

“Monster Dash”-Update macht euch zum Geisterjäger

Halfbrick hat das nächste Update für sein mittlerweile über vier Jahre altes Monster Dash (AppStore) spendiert. Es handelt sich um das vor einiger Zeit angekündigte Ghostbusters-Update zu Ehren des 30. Jubiläums der Geisterjäger-Filme.

Ab sofort könnt ihr als Dr. Peter Venkman (das ist der Charakter, den Bill Murray gespielt hat) im Spiel auf Geisterjagd in New York City gehen. Außerdem ist das Spiel, dass seit einiger Zeit ein F2P-Gratis-Download ist, nun auch offline gespielt werden und hat ein neues Leaderboard erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radio online

Dutzende Internet-Radios kostenlos, mit verschiedener Thematik und Richtungen, in deinem Gerät!

Hören Sie Radio bei einer kleinen Internet-Geschwindigkeit! Einzigartiges System der Sound-Codierung ermöglicht es Ihnen, Radio bei einer geringen Internet-Verbindung mit einer hervorragenden Klangqualität zu hören. Sie müssen nicht mehr an Ihren Computer gebunden sein, um Ihr Lieblingsradio zu hören! Sie können das Radio unterwegs, auf dem Land, im Auto, im Park und überall hören, wo es mobiles Internet gibt – EDGE, 2G, 3G, 4G, Wi-Fi.

Der populäre Internet-Radio-Player PCRADIO ist nun für die Nutzer von iOS verfügbar. Radiostationen aller Musikrichtungen- und Genres. Diskographien populärer Künstler und Musikgruppen.

Der Radioplayer ermöglicht es, online Internet-Radio über iPhones, iPads und iPod zu hören und aufzunehmen.

Für das Zuhören reicht ein STABILES (EDGES) MOBILES INTERNET mit einer Geschwindigkeit ab 24kBit/s. Man kann das Radio mit einer hervorragenden Klangqualität hören, bei den Tarifen der Mobilfunkanbieter – sogar nach dem „Kürzen“ der Internetgeschwindigkeit.

Alle Radiostationen haben drei Klangqualitäten. Sie können die optimale Flussgeschwindigkeit auswählen, um Trafik zu sparen und die Musik stabil widerzugeben.

Im Radio-Player PCRADIO sind folgende Funktionen eingebaut:
Aufnahme der Radiosendungen mit Unterteilung in Tracks;
Auswahl der Klangqualität, Hören der aufgenommenen Sendungen;
Liste der ausgewählten Stationen, Funktion des Hinzufügens eigener Stationen;
Sleeptimer;
Filtern nach Genres und Länder;
Ihnen gefällt ein Lied? Man kann sie leicht im Internet oder YouTube mit einem Klick finden!

Der Radioplayer zum Zuhören und Aufnahme von Musik-Stationen funktioniert hervorragend auf allen iOS-Versionen. Jetzt können Sie die Musik und das Radio mit sich nehmen und überall hören! Der Player unterscheidet sich durch geringe Größe mit einem geringen Trafik- und Ressourcenverbrauch. Neue Radiokanäle werden automatisch zum Player beim jeden neuen Start hinzugefügt.

Im Player sind viele thematische Musikkanäle von PCRADIO, Internet-Stationen und populären FM-Radios enthalten.

Erweiterte Funktionen für (Premium) Sie abonnieren können!
Advanced (Premium) Features sind: Strom-Datensatz Radiosender Auswahl als Strom, die Anzeige von Werbung, Timer zu deaktivieren,

Abonnieren Sie erweitert (Premium)-Funktion ist für 12 Monate gültig. Am Ende der Laufzeit – ABONNIEREN automatisch verlängert.

Der Bezugspreis: $ 7,99.
Zahlung auf Ihr Konto iTunes nach dem Kauf Bestätigung.

Abo-Verlängerung. Abo-Verlängerung für längere (Premium)-Funktion erfolgt am Ende eines jeden Abrechnungszeitraum, wenn Sie nicht die automatische Verlängerung nicht später als 24 Stunden vor dem Ende des Abrechnungszeitraums zu deaktivieren. Bargeld in der Höhe der Kosten für die Erneuerung des Abonnements wird automatisch von Ihrem Konto in iTunes für 24 Stunden vor dem Ende des aktuellen Abrechnungszeitraum belastet. Verwalten von Einstellungen Abonnements über deine Kontoeinstellungen iTunes nach dem Kauf.

Download @
App Store
Entwickler: Evgeniy Golota
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Update macht App kaputt

hue-app-500Falls noch nicht geladen, solltet ihr das gestern veröffentlichte Update für die Lichtsteuerungs-App Philips Hue vielleicht erst einmal ignorieren. Bei einem Großteil der Nutzer wird die Anwendung durch die Aktualisierung unbrauchbar. Ich habe soeben meiner Philips hue App ein Update verpasst und seitdem geht die App nicht ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos-App für Mac: Drei Video-Rundgänge als Wachmacher

Zum Start in den Tag wollen wir euch mit drei ausgewählten Videos begrüßen, die sich mit der gestern ausgeteilten Fotos-App für den Mac beschäftigen. Der an iOS angelehnte Nachfolger von iPhoto wird ab Frühjahr die Medienorganisation endlich auf einen Nenner bringen. Zuvor war das Ökosystem dahingehend etwas mager ausgebaut, mit der Verbindung über iCloud ist auch der Übergang zwischen iOS und OS X etwas komfortabler.

Wie die Fotos-App auf dem Mac daherkommen wird, könnt ihr euch in den unteren Videos anschauen.

[Direktlink]

[Direktlink]

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das nächste iPhone: A9-Prozessor wieder von Samsung?

Sie kommen nicht los voneinander – ungefähr so wie Claudia und Stefan Effenberg. Apple setzt weiter auf Samsung.


Beim aktuellen A8-Chip für iPhone und iPad hat Apple die Rolle seines ungeliebten Lieferanten stark zurückgestutzt. Nur noch 30 Prozent der Prozessoren sollen von den Koreanern kommen. Den Hauptteil liefert die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC).

A9-Chip

Doch beim anstehenden A9 dürfte Apple laut Recode wieder die Nase vorn haben, die Verhandlungen laufen wohl bereits. Grund: Samsung hat technisch gegenüber TSMC mehr denn je die Nase vorn.

Darum wird die Kröte geschluckt…

Während Apples Erzrivale die Größe der Transistoren auf seinen Chips bis auf 14 Nanometer geschrumpft hat, verharrt TSMC bei 20 Nanometern. Und kleinere Transistoren bedeuten: Mehr Leistung auf kleinerem Raum, bei geringerem Energieverbrauch. Damit bleibt Apple derzeit wohl nichts anderes übrig, als die Kröte Samsung zu schlucken. (Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs zeigte Obama das erste iPhone vor dem Release

Barack Obama

Vor etwa 8 Jahren revolutionierte Apple das Telefon mit der Vorstellung des ersten iPhones. Doch noch bevor diese legendäre Keynote stattfand, zeigte CEO Steve Jobs Apples Werk dem späteren Präsidenten der Vereinigten Staaten. Dieser war darauf hin total begeistert.

Wie 9to5mac berichtet, gab es Anfang 2007 ein privates Meeting, wo unter anderem Barack Obama anwesend war. Danach sprach der zukünftige Präsident “If it were legal, I would buy a boatload of Apple stock. This thing is going to be really big”. Obama zeigte sich begeistert und prognostizierte eine rosige Zukunft. Wie wir alle wissen, sollte er Recht behalten.

iPhone Revolution

Obama will in seinem letzten Amtsjahr übrigens eine Steuer einführen, durch welche die großen US-Konzerne wie Apple und Google zusammen rund zwei Billionen Dollar bezahlen müssten. Es handelt sich dabei um die im Ausland erwirtschafteten Gewinne der Tech-Giganten.

(via//Bild via, via)

The post Steve Jobs zeigte Obama das erste iPhone vor dem Release appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toast Titanium 50% off today

Toast Titanium
Want to Burn HD video to DVDs and Blu-ray discs? Add the Blu-ray plugin for just $9.99 (also 50% off!)

Capture

New! Live Screen Capture Record content directly from your screen, then edit, save and share it as a video complete with voiceover. It's a fast and easy way to add interesting content to videos, presentations and other projects. Capture HD video Toast is the fastest way to capture video from your AVCHD(TM) camcorder, with no lengthy imports, and just about any HD video source. Burn HD content on standard DVDs to play on Blu-ray players2. Capture Web video Save streaming web video from your favorite web sites and burn to DVD for viewing on your big-screen TV. Toast can even send it automatically to iTunes for syncing with your favorite device. Extract & edit video clips Extract video clips from your home DVD movies and convert them to view and share on the playback device of your choice. Trim start and end points, remove unwanted segments in the middle of video clips before export, or even apply audio effects. Rip audiobook CDs for your iPad Rip audiobook CDs to iTunes, with chapters, pause/resume support and variable playback speeds. Convert for enjoyment on iPad, iPhone, or your favorite on-the-go-device.

Copy

One-click disc copies Copy CDs, DVDs and Blu-ray Discs with one click. Copy Mac OS, Toast, and other disc image formats. Mount disc images directly from Finder. Copy DVD Video Copy large DVD-Video discs to inexpensive DVD discs with Fit-to-DVD. Copy and preserve DVD subtitles when moving to iPad and iPhone for movie enjoyment in quiet areas. Custom DVD compilations Create custom DVD compilations with up to 4 hours of DVD video on a single disc. Choose the individual DVD movies, audio and languages you want, while maximizing available disc space and video quality.

Convert

Enhanced! Save time with custom video profiles & presets Enjoy a broad selection of included video presets for popular mobile devices, or save new custom video profiles to quickly export video to a device of your choice. Includes new video templates. Convert video for iPad or iPhone Convert video from the web, EyeTV tuners, Flip Video(TM) Camcorders, and DVD-Video for playback on iPad(TM), iPhone(R) and more. Up to 2x faster video conversions VideoBoost technology takes advantage of the unused processing power in modern Nvidia graphics cards to supercharge video exports for your favorite mobile devices1. 
More info on VideoBoost Video conversion on your terms Schedule video conversion projects to run when you're away from the computer, and even pause and resume conversions already in progress. Video quality preview Preview a short clip of your video at selected quality settings in just seconds to ensure the optimal video quality. New in Toast 12, you can set preview durations, start points, and even save them to your desktop. Supported formats Includes support for DivX Plus HD, MKV, Elgato's Turbo.264 HD accelerator hardware. Export to video for Adobe Flash with an automatically generated HTML template. 1VideoBoost requires a compatible NVIDIA(R) graphics card and 4 GB of RAM for optimal performance.

Share

Share online Post your video directly to YouTube(TM), Facebook(R), or Vimeo(R) in one step to share with friends, family and the world. In just a click Toast will even automatically tweet your YouTube and Vimeo video links. Share on both Mac and PC Create hybrid discs with content unique to the Mac or PC-including custom icons, background images, and discs that "autorun" on PCs. Create cross-platform photo discs for easy sharing HD video playback on your Mac Play back High Definition DVD-Video discs created with Toast on your Mac

Burn

Improved! DiscCatalogMaker DiscCatalogMaker makes it even easier to catalog your discs. Then you can quickly browse the files and folders of your catalogued discs, and search by all or part of a file or folder name. New! Burn HD content on standard DVDs Easily burn HD videos on standard DVDs that will playback on Blu-ray Disc players, no plugin required. Drag, drop, burn Toast 12 is the easiest and fastest way to burn your music, video, photo and data files on to CD, DVD or Blu-ray Disc(TM) for both Mac and PC. Archive up to 50 GB on high capacity Blu-ray Discs. Audio Disc spanning Audio Disc Spanning lets you span audio CD projects across multiple discs, and customize your tracks and discs for the perfect music mix. Unleash your HD videos AVCHD(TM) Archive makes it one-step simple to back up an entire camera of HD video to disc and automatically keep a preview version on your Mac for easy browsing. Every file at your fingertips Toast's convenient Media Browser makes it quick to find the right content for your project. The Media Browser includes file browsing, Spotlight search, browsing iTunes, iPhoto, iMovie, Aperture and now Lightroom support.

More information

You have less than 6 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tidy Up 33% off today

Tidy Up

Tidy Up is a complete duplicate finder and disk-tidiness utility.

With Tidy Up you can search for duplicate files and packages by the owner application, content, type, creator, extension, time modified, time created, name, label, visibility, and date/age. You can also search by the tag, duration, and bit installments of MP3 and AAC sound files and EXIF metadata; search the contents of the iPhoto, Aperture, iTunes, iPod databases, and Mail mailboxes; and synchronize deletions with iPhoto, Mail, and iTunes.

Tidy Up allows you to search for duplicate folders by name, date modified, date created, label visibility, empty folders, their contents, and more. Tidy Up is also fast: it doesn't index the scanned volumes, so you don't waste precious time and space. With its multitasking capability, you can do multiple searches at one time and take full advantage your Mac's processing power.

Tidy Up comes with a two search modes. Basic Mode includes more than 90 pre-defined searches. For a customized strategy, you can opt for the Strategy Wizard which based on your choices creates the appropriate criteria to search for duplicates.

Tidy Up has a built-in security system that assures you will keep at least one file of the duplicate group on your disk, the ability to undo copied and moved items, and the ability to restore trashed items as long as the trash is not emptied, even after a restart of the computer.

Tidy Up offers a full-size preview of the most commonly used files such as: audio, media, text, PDF, graphics, fonts and more... One of the most interesting features of Tidy Up is the capability to separate, for quick and easy organization, found items using custom criteria via "Smart Baskets." It also includes the possibility to choose from items belonging to the supported applications, a specific album, playlist, or mailbox.

Tidy Up allows you to trash, move, replace the moved or trashed items with aliases or symbolic links, burn, assign colored Finder labels, and export into html and text files all found items. Tidy Up! is fully customizable and allows you to create your preferred workspace.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: iPad-Air-Keyboard zum drehen!

Tastaturen für das iPad Air gibt es wie Sand am Meer. Die meisten sind für den alltäglichen Gebrauch auch völlig ausreichend. Während die meisten sich an Apple orientieren und sich per Magneten an das iPad heften, gehen einige Hersteller einen anderen Weg. Zum Beispiel Kamor.

Die 2014 erschienene Tastatur für iPad Air und iPad Mini wird nicht nur stramm am Device befestigt, sie lässt sich auch um 360 Grad drehen und somit hinter dem Pad verbergen. Sie ist dadurch nicht...

Einkaufstipp für die Mittagspause: iPad-Air-Keyboard zum drehen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweetbot für OS X Yosemite wird kostenloses Update für Vorbesitzer

Tweetbot - Logo

Entwickler Tapbots hat auf Twitter darüber informiert, das Tweetbot 2.0 für OS X Yosemite ein kostenloses Update für alle Besitzer der Software werden wird. Eine ersten Screenshot gibt es außerdem. Ein Veröffentlichungszeitpunkt für Tweetbot 2.0 ist noch nicht bekanntgegeben worden. Tatsächlich aber hat Entwickler Tapbots die Arbeit rund um die Twitter-Software bestätigt und einen schicken Screenshot veröffentlicht, der zeigt, wie Tweetbot unter Yosemite aussehen wird. Laut Tapbots hat das Update mehr Arbeit gemacht als ursprünglich gedacht. Auf dem Bild zu sehen ist unter anderem die Verarbeitung von Yosemites Design-Elementen wie den runden Icon oder den durchschimmernden Menüelementen.

The post Tweetbot für OS X Yosemite wird kostenloses Update für Vorbesitzer appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: