Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

308 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

4. Februar 2015

iOS 8.2 soll im März erscheinen

Bis zur Veröffentlichung von iOS 8.2 wird es offenbar noch ein paar Wochen dauern, wie der Technikblog BGR von seinen Apple-nahen Quellen erfahren hat. Das Software-Update soll demnach im März erscheinen. Neben verschiedenen Verbesserungen und Fehlerbehebungen sorgt iOS 8.2 vor allem für eine Unterstützung der Apple Watch, die im April erscheinen wird. Erst am Montag hat Apple bereits die...

iOS 8.2 soll im März erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review der JETech Gold Super-Fit iPhone 6 4.7″ Hülle

Ich möchte einmal über die JETech® Gold Super-Fit iPhone 6 4.7″ Hülle berichten. Dies war die erste Hülle, die ich für mein silbernes iPhone 6 dazu gekauft habe. Die Hülle hat die Farbe Schwarz und die Kombination sieht echt Klasse aus. Damals (4.Oktober) lag der Preis noch bei 10,99 Euro bei Amazon. Die Gesamtbewertung liegt bei 3,8 Sternen.

Nun einmal zu meinen Erfahrungen und meinem Eindruck der Hülle. Die Aussparungen sind nur bei dem Mute-Switch, der Kamera, dem Blitz und auf der Rückseite auf höhe des Apple-Logos in runder Form enthalten. Obwohl Lautstärke
-Taste und Sleep-Taste nicht freiliegend sind, ist immernoch ein guter Druckpunkt vorhanden. Die Hülle selbst besteht aus PU-Leder und ist sehr robust. Wenn das iPhone in der Hülle ist, sitzt es wirklich bombenfest. Ich bin auf Jedenfall sehr zufrieden mit der Hülle. Der einzige negative Punkt meiner Meinung nach ist die Dicke der Hülle, so wird zwar ein LAY ONE THE TABLE Design geboten, jedoch ist der Abstand vom Display zum Untergrund doch ziemlich groß, dies kann bei Swipe-Gesten schon störend sein.
jetech
Aktuell gibt es die Hülle für 6.99 Euro Zu kaufen. Der Preis geht für diese wirklich qualitativ hochwertige Hülle völlig in Ordnung. Die Hülle gibt es auch noch in vielen anderen Farben.

Case in Blau
Case in Rot
Case in Grün
Case in Weiß
Case in Schwarz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 CPU von Samsung?

Apple A8

Nachdem erst kürzlich ARM seinen neuen Cortex-A72 vorgestellt hat, folgt nun eine Kräftigung eines Gerüchts aus dem Vorjahr. Medienberichten zufolge will Apple für die kommende Prozessorgeneration wieder mehr mit Samsung zusammenarbeiten, was auf Chips in 14nm Fertigungsweise für zum Beispiel ein iPhone 7 schließen lässt. Schon im letzten Jahr hieß es, Apple könnte Samsung die Chips für seine kommende Gerätegeneration fertigen lassen, nachdem man bei der jetzigen dem koreanischen Konkurrenten weniger Kapazitäten zugemutet hat und dafür TSMC mehr Chargen hat fertigen lassen. Gerüchte über 14nm Design des A9 Chips durch Samsung werden aktuell von Re/code erneut bestätigt. Man stützt sich (...). Weiterlesen!

The post iPhone 7 CPU von Samsung? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Termine: Wann erste Apple Keynote 2015 mit Apple Watch & Retina MacBook Air?

Termine: Wann erste Apple Keynote 2015 mit Apple Watch & Retina MacBook Air? auf apfeleimer.de

Termin für erste Apple Keynote mit dem neuen 12 Zoll MacBook Air 2015 und Apple Watch Vorstellung? Auf wenn 9to5mac das Gerücht von iGen (Keynote Termin am 24.02.2015) bereits entkräftet hat: Als Vorbereitung für die Apple Watch im April würde eine entsprechende Keynote im Vorfeld natürlich durchaus Sinn ergeben, denn ein möglicher Versand der Smartwatch im April bedeutet vielleicht ein Start der Bestellungen und Vorbestellungen der Apple Watch bereits im März! Auf alle Fälle solltet ihr Euch hier in unseren Apple Watch Terminkalender eintragen, um die Smartwatch Keynote von Tim Cook nicht zu verpassen:

Doppel-Keynote mit neuem MacBook Air 2015?

Retina MacBook Air 2015 oder “nur” ein ultraflaches, super-portables neues MacBook Air mit 12 Zoll Display als Ersatz für das bisherige 11 Zoll Modell? Eigentlich müsste Apple den Sprung zum Retina Display auch beim MacBook Air wagen, was jedoch negative Auswirkungen auf die Akku-Laufzeit mitbringen würde.

Unterm Strich bleibt es also aktuell bei der einzig verlässlichen Information: die Apple Watch wird im April diesen Jahres verschickt. Wir können nur hoffen, dass die Uhr zeitgleich mit den USA auch in Deutschland erhältlich sein wird.

Der Beitrag Termine: Wann erste Apple Keynote 2015 mit Apple Watch & Retina MacBook Air? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film ab 09. Oktober 2015 in den US-Kinos

Im Oktober dieses Jahres findet die „fast“ unendliche Geschichte rund um die Steve Jobs Verfilmung von Sony bzw. Universal ihr Ende. Dann wird die offizielle Steve Jobs Verfilmung erstmals in den US-Kinos zu sehen sein.

Jobs Movie

In den letzten Jahren haben wir bereits mehrfach über die offizielle Steve Jobs Verfilmung berichtet. Ursprünglich hatte Sony die Filmrechte gekauft und sich ans Werk gemacht, die verschiedenen Rollen im Film zu besetzen. Dies gestaltete sich allerdings als schwierig und es hagelte verschiedene Absagen.

Mittlerweile wurden die Filmrechte von Universal übernommen, sämtliche Rollen wurde besetzt und die Dreharbeiten haben ebenso letzten Monat begonnen. Wie Universal Pictures am heutigen Tag bekannt gegeben hat, wird am 09. Oktober die Steve Jobs Verfilmung von Universal erstmals in den US Kinos laufen. Der Film soll drei Szenen aus dem Leben von Steve Jobs zeigen. Neben dem Original Macintosh, soll es sich um den iPod sowie Jobs Zeit bei NeXT drehen. Ob und wann der Film hierzulande in den Kinos laufen wird, ist unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Drittanbieter-App für Tesla zeigt Möglichkeiten & Limitierungen für Entwickler

Zusammen mit den Vorabversionen von iOS 8.2 und Xcode 6.2 hat Apple im November vergangenen Jahres auch das WatchKit-SDK veröffentlicht. Somit war es berechtigten Entwicklern möglich, erste Apps für die immer noch nicht erschienene Apple Watch zu programmieren. Nun hat sich ein Mitarbeiter von eleks labs, die eine Apple Watch-App für Autos des Herstellers Tesla veröffentlichen wollen, über die...

Apple Watch: Drittanbieter-App für Tesla zeigt Möglichkeiten & Limitierungen für Entwickler
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Detail: Tolles Action Game im Graphic-Novel-Stil

Ihr liebt “The Wire” oder “The Walking Dead”? Dann ist die Graphic Novel-Action der ersten Episode des iOS-Games The Detail was für Euch.

Dunkle Straßen einer amerikanischen Großstadt, fiese Typen und ein Verbrechen. In “Where The Dead Lie”, der ersten Episode des hochgelobten und bereits mehrfach ausgezeichneten Games The Detail spielt Ihr einen verbitterten Ex-Detektiv, der einen Mord aufzuklären hat. Parallel dazu gibt’s auch noch einen Plot eines zum Guten bekehrten Kriminellen, der seine Famile vor dem Bösen schützen muss, dass die Straßen und seine Vergangenheit für ihn bereithalten.

thedetailgame_1

thedetailgame_2

Ihr werdet in Comicstrip-Sequenzen durch die Story geführt und müsst an entscheidenen Stellen der Handlung und der ihr eingebetteten Dialoge Entscheidungen treffen. Jede Entscheidung verändert die folgende Storyline, sie sind moralischer, ethischer und krimineller Natur, psychologisch höchst fordernd, es stehen Leben und die Sicherheit vieler Charaktere auf dem Spiel. Nicht umsonst ist The Detail erst ab 17 Jahren freigegeben.

thedetailgame_3

Das Ganze ist in einem tollen artistischen Stil gezeichnet, voller innovativer Animationen und unterlegt mit einem extra für das Spiel komponierten, bis zum Zerreißen gespannten Soundtrack. Vier weitere Episoden sind für die nächsten Monate und Jahre geplant – und wenn die genau so gut sind wie diese erste, dürfen sich Thriller- und Graphic Novel-Fans auf Stunden über Stunden nervenaufreibenden Spielspaß freuen. (ab iOS 6.0, ab iPhone 4S, englisch) 

The Detail The Detail
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 227 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Look für die Apple Retail Stores – Angela Ahrendts setzt auf umfassende Veränderungen

Knapp ein Jahr nachdem Angela Ahrendts den Posten der Chefin der Einzelhandelsparte des iPhone-Herstellers übernommen hat, ist mit einigen Veränderungen zu rechnen. Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant Ahrendts nicht nur ein verändertes Design der Geschäfte, sondern ebenso einen neuen Dresscode der Angestellten. Angeblich werden die Anpassungen pünktlich zum Marktstart der Apple Watch in allen Retail Stores umgesetzt.

Apple Retail Store Newark

Die neuen Apple Retail Stores sollen gemütlicher werden und für Kunden und Besucher ausreichend Platz zum Sitzen bieten. Laut ifoAppleStore plant Ahrendts deshalb zusätzliche Sitzgelegenheiten. Hier sollen sich die Kunden entspannen können und zudem in der Lage sein, die iOS-Geräte auszuprobieren. Neben dieser Veränderung der Gestaltung der Retail Stores werden die Verkäufer von Apple außerdem eine neue Uniform erhalten. Details zu diesem Design stehen allerdings noch nicht zur Verfügung.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Kein Apple-Event zur Watch am 24. Februar

Die französische Seite iGen hat Informationen, dass das nächste Apple Event am 24. Februar stattfinden wird.

Update: Vertrauenswürdige Quellen von 9to5Mac sagen, dass es definitiv kein Februar-Event geben wird.

Unsere Meldung von 19.48 Uhr:

Apple werde an diesem Abend die Apple Watch noch einmal ausführlich vorstellen. Gleichzeitig soll der Fokus auch auf das neue 12″ Retina MacBook Air gelegt werden. Ein weiteres Event, kurz vorm Verkaufsstart, ist durchaus wahrscheinlich:

Apple Watch Gold

Apple könnte weitere Einzelheiten nennen und Demos von Watch Apps auf der Bühne präsentieren. Das neue MacBook Air wird ja schon seit längerem heiß in der Gerüchteküche gehandelt. Offenbar will Apple hier nur einen USB-Anschluss verbauen und ansonsten auf weitere Anschlüsse verzichten. Es wird spannend…

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: DiRT 3 und Batman Arkham City

Nach der Offensive in Sachen Produktiv-Apps in der vergangenen Woche sind dieses Mal wieder die Spieler bei den AppStore Perlen im [Mac] AppStore an der Reihe. Dabei haben wir einen interessanten Neuzugang und eine stattliche Preisreduzierung zu vermelden. Fangen wir beim Neuzugang an. Die beliebte Rally-Simulation DiRT ist nun auch mit ihrem dritten Teil im [Mac] AppStore vertreten. Und zwar in der Complete Edition. Diese beinhaltet sechs verschiedenen Disziplinen wie Rally, Rallycross, Gymkhana und Freestyle und diverse Fahrzeuge wie einen Audi Quattro, einen 1960er Mini Cooper S und den 2011er Ford Fiesta WRC. Im dritten Teil neu hinzugekommen sind zudem unterschiedliche Witterungsbedingungen und Nachtrennen, die für zusätzliche Abwechslungen sorgen und die Complete Edition beinhaltet ergänzend zur Standardversion des Spiels 18 zusätzliche Fahrzeuge und 12 neue Strecken. Letztere beinhalten verschiedene Umgebungen von finnischen Wäldern über vereiste Bergstrecken und die Innenstadt von Tokio bis hin zu staubigen afrikanischen Ebenen. Wie immer gilt es bei solchen Titeln aus dem [Mac] AppStore einen Blick auf die Systemvoraussetzungen zu werfen. Das Spiel kann über den folgenden Link zum Preis von € 29,99 aus dem [Mac] AppStore geladen werden: DiRT 3 Complete Edition



YouTube Direktlink

Und wer kein Freund vom Motorsport ist, sondern stattdessen lieber böse Buben vermöbelt, der könnte aktuell ein echtes Schnäppchen abgreifen. So lässt sich derzeit das hochbewertete und übrigens aus derselben Schmiede wie DiRT 3 stammende Batman Arkham City in der Game of the Year Edition zum Sonderpreis aus dem [Mac] AppStore laden. Satte 75% lassen sich hierbei aktuell sparen. Die Game of the Year Edition beinhaltet neben dem Hauptspiel auch sämtliche verfügbaren Erweiterungs-Packs, für die man also nicht noch einmal extra zur Kasse gebeten wird. Auch hier gilt es, einen Blick auf die Systemvoraussetzungen zu werfen. Das Spiel kann über den folgenden Link zum Preis von derzeit gerade einmal € 4,99 aus dem [Mac] AppStore geladen werden: Batman Arkham City Game of the Year Edition



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bittet Entwickler um fertige Apple-Watch-Apps bis Mitte Februar

MacRumors berichtet, dass Apple offenbar einige große Entwickler darum bittet, ihre fertigen Apps mit Unterstützung der Apple Watch bis Mitte Februar zur Aufnahme in den App Store einzureichen. Die Kollegen gehen davon aus, dass Apple letzte Akkutests mit Third-Party-Programmen durchführen möchte. Bereits tausende Mitarbeiter sollen mit der Apple Watch ausgestattet worden sein, um sie unter realen...

Apple bittet Entwickler um fertige Apple-Watch-Apps bis Mitte Februar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music: Apples Spotify-Alternative soll günstiger werden und für Android erscheinen

Durch den Aufkauf der Firma Beats Electronics sicherte sich Apple nicht nur den Hardware-Bereich rund um die weltweit erfolgreichen Kopfhörermodelle, sondern ebenso den Musik-Streaming-Dienst Beats Music, der wenige Monate vor der Übernahme von Apple exklusiv in den USA startete. Laut einem aktuellen Medienbericht plant Apple in naher Zukunft eine Android-App von Beats Music. Um eine möglichst attraktive Alternative zu Spotify bieten zu können, soll ein Monats-Abo des Weiteren günstiger als beim Konkurrenten aus Schweden sein.

Beats Music Streaming

Wie 9to5mac berichtet, wird Apple ebenfalls keine separate App von Beats Music entwickeln, sondern den Service direkt in die Musik-App auf dem iPhone und den übrigen mobilen Devices vorinstallieren. Nutzer der Set-Top-Box Apple TV sowie von Android-Geräten können zur Nutzung von Beats Music dann angeblich auf eine entsprechende Applikation zurückgreifen, die zeitnah erscheinen soll. Die Windows-Version sowie die Browser-Variante soll in Zukunft nicht mehr unterstützt werden.

iTunes Match, iTunes Radio und iTunes Store wird es weiterhin geben

Mit Beats Music plant Apple einen tiefen Einschnitt in das hauseigene Musikangebot. Dennoch wird Apple die bis dato angebotenen Service auch weiterhin für die Kunden zur Verfügung stellen, so 9to5mac. Als monatliche Gebühr stehen zudem nur 8 US-Dollar im Raum. Zuvor rechnete Apple bereits mit einem Knallerpreis von nur 5 US-Dollar. Derzeit schlägt Beats Music mit 10 US-Dollar pro Monat bzw. 100 US-Dollar pro Jahr zu Buche.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Steve Jobs-Dokumentation wird veröffentlicht

image-62198--87464

Eine sehr vielversprechende Steve Jobs-Dokumentation soll schon in wenigen Monaten auf einem Filmfestival Premiere feiern und diesmal scheint es, dass die Dokumentation wirklich gut angenommen wird. Man hat sich auch wirklich prominente Hilfe geholt und zwar den Dokumentarfilmer Alex Gibney, der schon einen Oscar für seine Darbietungen bekommen hat. Die Dokumentation trägt den Titel „Steve Jobs: The Man in the Machine“ und soll im März erscheinen. Wann der Film dann in die Kinos kommen wird oder ob man ihn im TV erleben darf, ist noch unklar.

Zweiter Film über Steve Jobs
Nachdem der erste Film über Steve Jobs nicht gerade gut bei den Zusehern angekommen ist, ist man der Meinung, dass diese Dokumentation wirklich gut werden dürfte und den Apple-Gründer auch in einem anderen Licht zeigt, als die anderen Dokumentationen bisher. Vielleicht können wir uns in diesem Bereich wirklich überraschen lassen und hoffen, dass wir bald mehr über den Film erfahren werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Release: Steve Jobs Film ab Oktober im Kino

Wie wir bereits des Öfteren berichteten sind die Dreharbeiten des Steve Jobs Films schon im vollen Gange, die die Biografie des Apple-Gründers filmtechnisch im Endwerk offenlegen sollen. Universal Pictures hat nun schon den Release-Tag preisgegeben und auf den 9. Oktober festgelegt – noch in diesem Jahr.

14229114681 US Release: Steve Jobs Film ab Oktober im Kino

Seth Rogan wird in der Steve Jobs Biografie die Rolle des Steve Wozniak übernehmen, während Michael Fassbender den Apple-Gründer spielt. Ob der Film am 9. Oktober auch in die deutschen Kinos kommt, wurde bislang noch nicht angekündigt. Wir gehen von einem etwas späteren Kinostart in Deutschland aus, der sich auf das Frühjahr 2016 datieren könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblich Apple-Event Ende Februar: Apple Watch und MacBook Air 12"

Das nächste Apple-Event steht angeblich unmittelbar bevor . Einem Bericht von iGen zufolge, in der Vergangenheit immer eine sehr zuverlässige Quelle, findet die nächste wichtige Apple-Veranstaltung am 24. Februar statt. Das Presse-Event soll zwei wichtige Themen behandeln: Die Apple Watch sowie das neue 12"-Notebook, über das in den letzten Monaten bereits viel zu lesen war. Im vergangenen Sep...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Search: Suchmaschine aus Cupertino?

Vor wenigen Tagen hat Apple eine Stellenanzeige geschaltet, mit der der Hersteller aus Cupertino die Engineering Project Manager Position für „Apple Search“ besetzen möchte. Wir nehmen es vorweg: Wir rechnen nicht damit, dass Apple eine eigenständige Suchmaschine entwickelt, um in direkte Konkurrenz mit Google, Yahoo und Bing zu treten.

apple_logo_kudamm_61px

Zwar tauchen immer mal wieder Gerüchte auf (und wieder ab), dass Apple an einer Suchmaschine arbeitet, so richtig vorstellen können wir uns das Ganze allerdings nicht. Dieses Segment passt einfach nicht nach Cupertino. Zu viel Aufwand müsste betrieben werden, um nur annähernd ein Produkt wie die Google Suchmaschine auf den Markt zu bringen.

Was verbirgt sich hinter Apple Search?

Aktuell setzt Apple bei Safari unter iOS als auch OS X auf Google als Standardsuchmaschine. Den Platz an der Sonne wird sich Google einiges kosten lassen und so wird das Unternehmen einen „fetten“ Betrag in Richtung Cupertino überweisen. In diesem Jahr soll der Vertrag mit Google auslaufen und auch Yahoo und Bing buhlen darum, die Nummer 1 in Safari zu werden.

In der Stellenausschreibung spricht der Hersteller aus Cupertino eindeutig von Apple Search. Der zukünftige Mitarbeiter soll in San Francisco arbeiten und das Backend für eine Suchplattform für hunderte Millionen Nutzer überwachen. Der Kandidat wird, so Apple, eine wichtige Rolle dabei spielen, wie Anwender zukünftig mit ihren Computern und mobilen Endgeräten interagieren.

Wir gehen eher davon aus, dass Apple die interne Spotlight-Suche verbessern und erweitern will und darüber dem Anwender mehr Möglichkeiten bieten möchte, um an Informationen zu gelangen. Schon jetzt durchsucht Spotlight Safari Lesezeichen und den Verlauf, Mails, den App- und iTunes Store, Dokumente und vieles mehr. Genau hier wird Apple für weitere Verbesserungen sorgen. Eine Apple Suchmaschine halten wir für weniger wahrscheinlich. (via CultofMac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch und 12″MacBook Air – Keynote für 24. Februar geplant?

Zwar wurde die Apple Watch bereits auf der iPhone-Keynote ausführlich vorgestellt und konnte am Veranstaltungstag auch schon von den Journalisten vor Ort getestet werden (deren Resonanz auf die Uhr waren damals durchweg positiv), dass Apple seinem neusten Produkt vor dem Verkaufsstart nochmal zusätzliche Bühnenzeit einräumt gilt aber als gesetzt. Als Termin für diese Veranstaltung will […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Geschäft mit gefälschten App-Store-Bewertungen

Die Bewertung im App Store sagt nicht viel über die Qualität eines Programmes aus – in vielen Fällen ist es lediglich ein Indiz dafür, wieviel Geld der Entwickler für gefälschte Rezensionen bereit ist zu zahlen. Der App Store wird zunehmend dominiert von abertausenden 5-Stern-Bewertungen mit einzeiligen Kommentaren. Die Unterscheidung, ob es sich um eine echte oder eine gefälschte Bewertung handelt, fällt zunehmend schwer. Misstrauen herrscht vor. Schuld daran sind professionelle...

Das Geschäft mit gefälschten App-Store-Bewertungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Echo: Beklemmendes Spiel in völliger Dunkelheit um Geräusche und Fluchtgedanken

Mit Dark Echo gibt es bereits einen neuen Appgefahren-Favoriten für den noch jungen Monat Februar.

Dark Echo 1 Dark Echo 2 Dark Echo 4 Dark Echo 3

Das seit dem 3. Februar im deutschen App Store erhältliche Spiel Dark Echo (App Store-Link) ist so ziemlich alles andere als spaßig – trotzdem ist das Werk der Entwickler von RAC7 Games ein echtes audio-visuelles Meisterstück. Erhältlich ist das 53,8 MB große Game zum Preis von 1,99 Euro und erfordert zur Installation auch mindestens iOS 5.0. RAC7 Games gibt an, dass alle Geräte ab dem iPhone 4 unterstützt werden.

In insgesamt 80 verschiedenen Leveln ist es das alleinige Ziel des Spielers, in völliger Dunkelheit den Ausgang aus den verstrickten Gängen zu finden. Nun, völlige Dunkelheit ist etwas übertrieben: Es gibt die Möglichkeit, sich anhand von Schallwellen, die mit jedem Schritt im labyrinth-artigen Gebilde ausgesendet werden und an Hindernissen, Gegnern oder Wänden abprallen, zu orientieren.

Mit einfachen Fingertipps steuert man den in der Dunkelheit gefangenen Protagonisten, der nur durch den Abdruck seiner Schuhe auf dem Bildschirm sichtbar gemacht worden ist. Hält man den Finger länger auf dem Screen und lässt dann los, macht die Figur ein Geräusch, das weit nach allen Seiten ausstrahlt – und dabei hilft, sich durch die Visualisierung der Strahlen besser zurecht zu finden.

Kopfhörer-Nutzung wird für Dark Echo unbedingt empfohlen

Bei diesen Aktionen bleibt es allerdings nicht: Bereits nach kurzer Zeit gibt es fiese Fallen oder Gegner in knallroter Farbe, mit denen ein Kontakt unbedingt zu vermeiden ist. Schafft man es nicht, ihnen auszuweichen, ertönt ein markerschütternder Schrei und das Tropfen von Blut. Einige der roten Gegner hetzen den Protagonisten außerdem durch das Labyrinth, so dass man förmlich den Tod im Nacken sitzen spürt, untermalt von gurgelnden, zischenden Sounds, die das Herannahen des Feindes andeuten.

Wer sich traut, sollte also unbedingt ein Paar Kopfhörer bereit halten, wenn es heißt, die 80 Level von Dark Echo zu bewältigen. Nicht immer ist Vorsicht die beste Wahl, um auch am Ziel anzukommen, allerdings benötigen viele schwierige Passagen einiges an Geschick und Aufmerksamkeit. Eine Anbindung an das Game Center von Apple zum Teilen von Erfolgen rundet dieses absolut gelungene und oft auch sehr stilvoll anmutende Grafik- und Sound-Abenteuer ab.

Der Artikel Dark Echo: Beklemmendes Spiel in völliger Dunkelheit um Geräusche und Fluchtgedanken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: PayPal, Weather Pro und viele Rabatte

Am heutigen Mittwoch liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte im App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Paypal bei Online-Zahlungen beliebt

Eine neue Studie zeigt, dass PayPal bei Online-Einkäufen am häufigsten als Zahlungs-Möglichkeit verwendet wird.

PayPal PayPal
(6112)
Gratis (iPhone, 42 MB)

iTopnews-App des Tages

In dem Puzzler erstellt Ihr Eure eigenen Level und teilt sie mit Euren Freunden:

Socioball Socioball
(9)
2,99 € (uni, 36 MB)

Neue Apps

Behaltet Eure Einnahmen und Ausgaben immer im Blick. Die App bietet übersichtliche Grafiken:

Der Puzzler kommt mit zwei Spielmodi und tonnenweise Labyrinthen:

Hyper Maze Arcade Hyper Maze Arcade
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 34 MB)

Updates

Habt Ihr Videos in der Timeline, werden diese nun automatisch abgespielt:

Instagram Instagram
(48420)
Gratis (iPhone, 12 MB)

Die ToDo-App wurde an die beiden neuen iPhones angepasst:

Die Radio-App verbessert das Design auf dem iPad und bietet nun eine optimierte Suche:

TuneIn Radio Pro TuneIn Radio Pro
(11936)
9,99 € (uni, 41 MB)

Beim Surfen lassen sich nun leichter neue Tabs öffnen und die Suche funktioniert nun besser:

Webbrowser Opera Mini Webbrowser Opera Mini
(18462)
Gratis (uni, 18 MB)

Ab sofort könnt Ihr das aktuelle Wetter auch in der Mitteilungszentrale verfolgen:

WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(17783)
3,99 € (iPad, 35 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Pläne mit Beats Music: Auf dem Weg zum neuen Streamingdienst

Der Streaming-Dienst Beats Music wird in den kommenden Monaten in neuem Gewande erscheinen und unter Apples Regie fortgeführt . Allerdings will Apple nicht nur eine überarbeitete Version der Beats-App anbieten, sondern den Musikdienst tief in iTunes, iOS und Apple TV integrieren. Die zugrundeliegende Technologie stamme von Beats, Design und gesamte Aufmachung hingegen von Apple, heißt es in ein...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantasy-Klassiker “Dragon’s Lair 2: Time Warp” für iPad verfügbar

headerUnd noch ein Spieleklassiker als Tipp für die Abendunterhaltung: Ein Jahr nach Veröffentlichung der iPhone-Version ist der Fantasy-Klassiker Dragon’s Lair 2: Time Warp nun auch als HD-Version für das iPad erhältlich. In der Rolle von Dirk "Dem Waghalsigen“ gilt es, Prinzessin Daphne aus den Fängen des Zauberers Mordoc zu befreien. Im ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech UE Boom: Toller Bluetooth-Lautsprecher für nur 119 Euro

Saturn bietet heute den UE Boom für nur 119 Euro an.

Logitech Ultimate Ears BoomDer UE Boom ist ziemlich oft im Angebot. Heute gibt es bei Saturn aber einen wirklich heißen Preis. Statt 159 Euro (die unverbindliche Preisempfehlung lag damals bei 199 Euro) werden im Saturn Late Night Shopping nur noch 119 Euro fällig.

Auch wenn wir dem Bose SoundLink Mini den ersten Platz zugewiesen haben, ist der Preis beim UE Boom aktuell deutlich attraktiver. Zudem wurde schon der UE Megaboom vorgestellt, eine größere Variante des Bluetooth-Lautsprecher. Dennoch ist der UE Boom immer noch zu empfehlen.

Der UE Boom ist wasser- und schmutzabweisend und besonders für den Outdoor-Einsatz geeignet. Der Akku sorgt für 15 Stunden langen Musikgenuß. Die Verbindung wird einfach per Bluetooth aufgebaut, optional ist auch NFC mit an Bord.

Zwei UE Booms sorgen für Stereo-Sound

Spannend ist der Logitech UE Boom auch für alle, die sich in einer vorherigen Aktion bereits einen Modell zugelegt haben. Mit der dazugehörigen App kann man zwei Boxen spielend einfach miteinander koppeln und damit am Strand, am Baggersee oder im heimischen Garten für den ultimativen mobilen Sound sorgen.

Der UE Boom ist ab 20 Uhr bei Saturn im Angebot. Der reduzierte Preis von 119 Euro ist bis 9 Uhr morgen Früh gültig – der Versand ist kostenlos.

Der Artikel Logitech UE Boom: Toller Bluetooth-Lautsprecher für nur 119 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram spielt Videos in Dauerschleife

Instagram

Facebooks Foto-Dienst zeigt Videos nun als Loop, pausieren ist nicht mehr möglich. Zusätzliches Datenvolumen soll dadurch aber nicht verbraucht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Spotify-Konkurrent setzt angeblich auf tiefe iOS-Integration

Beats Music

Der iPhone-Hersteller will den aufgekauften Streaming-Dienst Beats Music einem Bericht zufolge in die Musik-App auf iPhone und iPad integrieren, auch eine Android-Version sei in Arbeit. Spotify soll preislich unterboten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Special Event zur Apple Watch und MacBook Air 12″ in 3 Wochen

tim-cookDie erste Spekulation zum Termin für das nächste Apple-Event wäre da. Wenn es nach den Kollegen der in der Vergangenheit oft gut informierten französischen Webseite iGen geht, stellt Apple Ende Februar im Beiprogramm zu einer ausführlicheren Präsentation der Apple Watch auch das länger durch die Gerüchteküche geisternde 12“-MacBook-Air vor. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple Keynote am 24. Februar [UPDATE]

UPDATE: 9to5Mac hat erfahren, dass Apple doch kein Event im Februar halten wird. Die Quellen des US-Blogs gelten in der Regel als sehr zuverlässig.

Noch vorhin spekulierten wir wild über eine mögliche Keynote im März, die dem Release der Apple Watch vorausgeht. Neusten Informationen der Seite iGen zufolge, könnte es aber schon Ende dieses Monats soweit sein – Dienstag, der 24. Februar soll es sein.

Auf der Keynote werden neue Informationen zur Apple Watch – vor allem das genaue Releasedatum – und das lang spekulierte 12″ Macbook Air erwartet. Ein neuer Apple TV wäre ebenfalls möglich.

Der 24. Februar wäre für die Keynote ein äußerst plausibles Datum. Manche App Entwickler wurden von Apple gebeten, ihre Apps bis Mitte Februar fertig zu haben. Wahrscheinlich, um diese auf der Keynote vorzuführen.

Ob iGen mit diesen Vermutungen richtig liegt, werden wir dann eine Woche vorher, also am 17. Februar erfahren. Dann sendet Apple üblicherweise Einladungen für Events raus.

via iDownloadblog

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für diese App brauchst Du Freund oder Freundin, dann kannst Du Dich auf Bildern klonen

DMD Clone IconDie bis morgen früh kostenlose Foto-App DMD Clone ist auf Bilder spezialisiert, die ein und dieselbe Person gleich mehrfach zeigen. In unterschiedlichen Posen, mit verschiedenen Klamotten oder auch mit sich selbst im Gespräch vertieft. Mit Hilfe eines Freundes kannst Du hier ganz einzigartige Bilder schaffen, die den Betrachter stutzen lassen. Mit Hilfe eines Bild-Stabilisators soll das auch ohne Stativ oder weitere Hilfsmittel funktionieren.

Das soll alles ganz einfach funktionieren, wie man auch in dem Video sehen kann. Ich werde das nachher mal ausprobieren und bin schon auf die Ergebnisse gespannt.

DMD Clone läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die englischsprachige App braucht nur 2,7 MB und kostet sonst 99 Cent. Bis morgen früh, mindestens 9:00 Uhr, ist die App kostenlos.

Einige Beispiele, welche Bilder Du mit DMD Clone erstellen kannst.

Einige Beispiele, welche Bilder Du mit DMD Clone erstellen können sollst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google gestaltet SSL-Warnungen in Chrome verständlicher

Google Chrome

Ein neuer Ansatz in Chrome soll Nutzer effektiver vor ungesicherten Verbindungen warnen. Dabei setzt Google auf verständlichere Formulierungen und visuelle Hinweise.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Keynote am 24. Februar? Apple Watch und 12“ Retina MacBook Air

Wenn wir uns an die beiden letzten Jahre erinnern, so startete Apple recht gemütlich in das jeweilige Jahr. In den ersten Monaten gab es nur wenige Neuheiten und das erste Highlight des Jahres war die Worldwide Developers Conference im Juni. In diesem Jahr könnte es wieder etwas turbulenter verlaufen. Mit Apple Watch und einem 12“ Retina MacBook Air stehen zwei Produkte auf der Apple Agenda, die in den kommenden Wochen das Licht der Welt erblicken könnten.

apple watch

Bei der Apple Watch ist die Sachlage recht klar. Erst kürzlich bestätigte Apple CEO Tim Cook den Apple Watch Verkaufsstart für April. Darüberhinaus gab es Spekulationen, dass der Hersteller noch im ersten Quartal ein ultradünnes 12“ Retina MacBook Air auf den Markt bringen wird.

Apple Keynote am 24. Februar?

Passend dazu meldet sich am heutigen Abend iGen zu Wort. Unsere französischen Kokllegen haben in der Vergangenheit regelmäßig zuverlässige Apple Quellen nachgewiesen und im Vorfeld einer Produkteinführung konkrete Informationen bereit gehalten. Einem Informanten zufolge plant Apple ein Special Event für Ende Februar. Genauer gesagt soll es sich um den 24. Februar (ein Dienstag) handeln. An diesem Abend könnte Apple über die Apple Watch und das 12“ Retina MacBook Air sprechen.

Cook hat zwar bekannt gegeben, dass die Apple Watch ab April zu kaufen sein wird, allerdings wird es im Vorfeld vermutlich noch diverse Informationen rund um das Produkt geben. Ein Special Event bietet sich an, um das Gerät zu demonstrieren, Apps zu zeigen und weitere Details (Preise, Vorverkaufsstart etc.) bekannt zu geben. Dazu passend hieß es vor wenigen Tagen, dass Apple ausgewählte Entwickler gebeten hat, Mitte Februar ihre Apple Watch Apps fertig zu stellen.

12macbook_konzept7

So könnte das 12″ MacBook Air aussehen

Neben der Apple Watch könnte Apple auch über das 12“ Retina MacBook Air sprechen. Anfang Januar tauchten umfangreiche Infos zu dem Gerät auf. So soll es unter anderem ein radikales Re-Design geben. Zudem heißt es, dass das Gerät sehr kompakt und ultradünn sein wird. Um dies zu erreichen, wird Apple vermutlich auf verschiedene Schnittstellen verzichten. Ein hochauflösendes Retina Display soll das Gerät „abrunden“. Hier findet ihr ein paar Renderings, wie das Geräte aussehen könnte.

Die Produktion für das 12“ MacBook Air soll bereits angelaufen sein und vor wenigen Tagen tauchte Fotos auf, welche das Display zeigen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rekord: So verdient Apple sein Geld [Infografik]

apple-store

Auch wenn Apples Quartalszahlen-Bekanntgabe mittlerweile über eine Woche zurückliegt, haben nun die Kollegen von Businessinsider eine sehr sehenswerte Infografik veröffentlicht, die uns Verbrauchern veranschaulicht, wie genau Apple sein Geld verdient.

Denn während Apple auf der Quartalszahlenukonferenz lediglich über Umsatz, Gewinn- und Verkaufsrekorde spricht, zeigt uns das Wirtschaftsmagazin in fünf Balken die exakten Umsatz-Bringer des Konzerns – iPhone, Mac, iPad, Services und andere Produkte!

geld-apple

Besonders interessant darüber hinaus ist, dass zum Start der Apple Watch im April, Apples erste Armbanduhr auch in die Kategorie der “anderen Produkte” einfließen wird und (vorerst) keine eigene Statistik Verkaufs- und Umsatzzahlen veröffentlicht wird. Auch der Apple TV, sowie iPod und weitere Zubehör-Accessoires gehören zu Apples Geschäftsfeld “andere Produkte”.

Schon gesehen? Apple bricht alle Gewinn-Rekorde! Apple Watch Release-Termin ist bekannt – hier entlang!

via

The post Rekord: So verdient Apple sein Geld [Infografik] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unglaublich: iOS überholt Android in vielen Ländern

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Es ist einfach nicht zu glauben, aber Apple hat nach langer Zeit wieder die Oberhand in wichtigen Märkten gewonnen und konnte Android in vielen Ländern wieder auf den zweiten Platz drängen. Das wohl wichtigste Land in der Liste ist die USA. Hier konnte man mit einem knappen Vorsprung von 0,1 Prozent wieder die Spitze der Charts erklimmen und verdrängt Android seit Jahren wieder vom ersten Platz. Doch in anderen Ländern sieht die Situation noch ganz anders aus.

Japan ist das Apple-Land
In Japan kann man im Moment mit einem Marktanteil von über 60 Prozent punkten und das ist ein enormer Zugewinn für Apple. Auch in China kann Apple viel an Boden gewinnen und liegt nun mit 22 Prozent Marktanteil hinter Android. Auch in Australien kann sich Apple behaupten und besiegt Android mit über 2 Prozent und liegt bei ca. 45 Prozent Marktanteil. Es scheint so zu sein, als würde sich nun das Blatt wenden und Apple in immer mehr Ländern die Oberhand bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Astro E5 noch kurz im Amazon Blitzangebot

Wer einen leistungsstarken externen Akku für sein iPhone sucht, sollte sich den Anker Astro E5 zum Sonderpreis anschauen.

Bei Amazon hat Anker in seinem Online-Shop das Angebot am Start: statt 35,99 Euro zahlt Ihr seit 19 Uhr nur rund 30 Euro. Bei einer Kapazität von 16.000 mAH könnt Ihr iPhone mehrfach komplett wieder aufladen. Auch das iPad kann so gut versorgt werden.

Anker Astro E5 Bild

Die verbaute PowerIQ Technologie macht es möglich, dass alle angesteckten Geräte mit so viel Saft versorgt werden, wie sie benötigen. Zwei Devices können gleichzeitig geladen werden und vier kleine LEDs zeigen an, wie viel Akku noch vorhanden ist und wann das Gerät selbst wieder an die Steckdose muss.

hier geht’s zur Bestellung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Projektmanager für "Apple Search"

Apple

Der iPhone-Hersteller hat eine Stelle für einen Projektmanager ausgeschrieben, der die weitere Entwicklung der Suchplattform des Konzerns vorantreiben soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mymac – Apple Reparatur Service in Wien – Ein Erfahrungsbericht

feel image - Fotografie e.U.Stoß im Himmel 11010 Wien

Die Hoffnung stirbt zuletzt, wenn man sich ein iPhone, iPad oder sogar Mac zulegt, dass das meist teurere Apple Gerät so lang wie möglich durchhält. Doch früher oder später tauchen dann doch Probleme auf: Man möchte das gesprungene iPhone Display austauschen, das Macbook fährt plötzlich nicht mehr hoch oder man möchte lediglich einen Festplattenwechsel zu einer SSD durchführen. Während man in Deutschland den nächsten Apple Store aufsucht, sieht es für uns Österreicher etwas anderes aus. Bis heute gibt es selbst in der Bundeshauptstadt Wien keinen offiziellen Apple Store. Wenn dann noch der größte österreichische Apple Reseller wegen finanziellen Problemen keine Reparatur-Fälle mehr annimmt, macht man sich auf die Suche nach neuen Möglichkeiten – so macht auch ich mich mit meinem Macbook Pro (Early 2011), welches diverse Grafikfehler aufwies, auf den Weg zu einem Apple Service Provider.  Warum mich diesbezüglich Apple sehr enttäuscht hat, erfahrt ihr hier.

Meine Erfahrungen mit dem Apple Service Provider mymac

Schnell wurde ich aufmerksam auf den Apple Support und Service Provider mymac im Herzen von Wien. mymac konzentriert sich hauptsächlich auf die Reparatur und Service von Apple Hardware, anstatt den Verkauf von Apple Geräten oder Zubehör. So probierte ich mein Glück und ließ mymac einen Blick auf mein defektes Macbook werfen. Später ließ ich zusätzlich die Festplatte des MacBooks wechseln, um den Service von mymac etwas auszuprobieren. Ich kam zu dem Ergebnis, dass das Team von mymac Reparatur oder Service-Leistungen sehr flott bewerkstelligte. Trotzdem kam es in meinem Fall zu einem kleinen ärgerlichen Zwischenfall: Der Display-Connector hatte sich während des Festplatten-Tausches verkantet (das Display blieb dementsprechend schwarz) und so musste ich ein weiteres Mal den Weg in die Stadt antreten. Dafür ging es dann allerdings sehr rasch und nach 10 Minuten steckte der Connector wieder am richtigen Platz.

Besonders im Hinblick drauf, dass in der Garantiezeit (mindestens 2 Jahre nach Kauf) Reparaturkosten (wenn wirklich plötzlich etwas nicht mehr funktioniert) in den meisten Fällen von Apple getragen werden, lohnt sich der Weg zum Apple Service Provider in jedem Fall. Mit mymac haben wir in diesem Zugang sehr gute Erfahrungen gemacht und können daher ganz klar eine Empfehlung aussprechen. mymac hat unter der Woche täglich von 10:00 bis 18:00 geöffnet und sitzt in der “Margaretenstraße 95″ im 5. Wiener Bezirk. 

The post mymac – Apple Reparatur Service in Wien – Ein Erfahrungsbericht appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Launchpad Toys von Google geschluckt – Apps zum Erstellen von Cartoons und TV-Shows ab sofort kostenlos

Mit Toontastic: Play, Create, Learn! hat Launchpad Toys nicht nur zahlreiche Preise abgeräumt, jetzt hat auch Google zugeschlagen und die Lernspiel-Firma geschluckt. Für uns Nutzer bedeutet das zunächst einmal, dass die sonst 9,99 Euro kostende App ab sofort kostenlos ist. Ob dauerhaft, oder nur zeitlich begrenzt, war nicht zu erfahren. Auch Telestory, eine App, die sich ebenfalls an Kinder richtet, die mit ihr eine kleine TV-Show mit sich selbst als Hauptdarsteller zusammenbauen können, ist von 4,99 Euro auf kostenlos gesetzt worden.

Toontastic_IconToontastic kann ganz einfach kleine Zeichentrickfilme mit Handlung erstellen – drücke einfach den Aufnahmeknopf, schiebe Deine Figuren auf den Bildschirm und erzähle Deine Geschichte auf eine spielerische Art und Weise! Sobald du fertig bist, gibt Toontastic Deine Animation mit Deiner Stimme als Zeichentrick wieder. Somit kannst du den von Dir eigens kreierten Cartoon mit Freunden und Familie auf der ganzen Welt teilen.

Toontastic lehrt Schlüsselqualifikationen im Erzählen von Geschichten, die dabei behilflich sind das kreative Schreiben und die Sprachentwicklung bei Kindern zu fördern. Die Instrumente, welche zum Zeichnen zur Verfügung stehen, in Verbindung mit dem virtuellen Spielsetting voll von Piraten, Prinzessinnen, fernen Galaxien und vielen anderen Charakteren und Schauplätzen, die die Fantasie anregen, erwecken bei den jungen Künstlern die wildesten Ideen zum Leben.

Die Cartoons können über ToonTube, dem globalen “Storytelling Network” von Toontastic, online veröffentlicht und mit anderen geteilt werden.

Als Erwachsener sollte man nicht zu hohe Anforderungen an Toontastic stellen. So klettert der Affe nicht wirklich am Wolkenkratzer hoch, sondern wirkt in den vorgegebenen Bewegungen eher etwas deplatziert, auch muss man sehr laut sprechen, wenn man den Zeichentrickclip besprechen möchte, da man sonst die Stimme bei der Wiedergabe kaum hört. Für Kinder im Zielgruppenalter von 6 bis 8 Jahren braucht die App dann doch etwas Anleitung durch die Eltern.

Toontastic: Play, Create, Learn! läuft auf iPads mit iOS 5.1 oder neuer. Die englischsprachige App belegt 686 MB und ist in englischer Sprache. Die Grundversion kostete bisher 9,99 Euro, nun wird sie kostenlos angeboten. Toontastic lässt sich mit In-App-Käufen noch deutlich erweitern, es lohnt aber nicht, die Einzelpakete zu kaufen. Wer die App regelmäßig nutzt, sollte den All-Access Pass kaufen, der für 15 Euro alle Pakete beinhaltet.

Mit der iPad-App Toontastic können Kinder einfache Zeuichentrickfilme selbst erstellen - mit ihren Ideen und den zahlreichen Vorlagen und Hilfen, die die App bietet.

Mit der iPad-App Toontastic können Kinder einfache Zeuichentrickfilme selbst erstellen – mit ihren Ideen und den zahlreichen Vorlagen und Hilfen, die die App bietet.

TeleStory IconTeleStory bietet alles, was Mädchen und Jungs zur Aufnahme ihrer eigenen TV-Show brauchen: 30 animierte Szenen und 50 digitale Kostüme sowie zahlreiche Effekte lassen die jungen Künstler Videoclips erstellen. So wird das Wohnzimmer zur Bühne und die Kinder werden zu Stars. Kreativität wird so gefördert und dabei macht es den Kids wohl einfach Spaß. Ich habe früher mit meinem Freund Thomas am Fensterbrett des Dachfensters seines Zimmers gestanden und stundenlang als DJ eine imaginäre Menschenmenge beschallt. Alles musste so realistisch wie möglich sein. Heute ist das mit solchen Apps natürlich viel professioneller, denn es gibt mehr Möglichkeiten.

Hier hast Du die Auswahl aus einer News-Show, einem Musikvideo, einem Weltraumabenteuer, einem Spionagethriller und verschiedenen Sportvideos. Leider stürzte die App bei mir auf dem iPhone 6 jedes Mal ab, bevor ich einen Clip aufnehmen konnte, so dass ich über die Erstellung von Clips leider nichts berichten kann.

Das fertige Video wird im Fotoalbum gespeichert und kann dann weiterverteilt werden. Die App richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren.

TeleStory läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 328 MB und ist in englischer Sprache. Der Preis betrug bisher 4,99 Euro – ab sofort kostenlos und ohne In-App-Käufe.

Kids können mit TeleStory ihre eigenen Musikvideoclips erstellen und diese mit Freunden und Familie teilen.

Kids können mit TeleStory ihre eigenen Musikvideoclips erstellen und diese mit Freunden und Familie teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

How to: Datenschutz für Anfänger

Datenschutz data protection

Bereits gestern wurde über die Fahrlässigkeit der deutschen Bevölkerung im Umgang mit persönlichen und sensiblen Daten auf Apfellike berichtet. Nachdem nun die Risiken und Gefahren eines leichtsinnigen Datenumgangs erläutert wurden, wird heute verstärkt auf Praxis und Umsetzung geblickt.

1. Sicherheitsbewusstsein entwickeln.

Daten sind wertvoll! Erst heute wurde in der Vorlesung von “Management of Information Systems” über die Wertigkeit von Daten referiert.

Unternehmen haben längst die Wertigkeit von Kundendaten erkannt und arbeiten nun mehr seit über 20 Jahren an Methoden und Algorithmen diese Daten zu speichern, analysieren und vor allem auszuwerten – Data Warehousing & Data Mining hier als Stichwörter zu nennen.

Noch geht es dabei um gezielte Werbung zu schalten, allerdings könnte der Handel mit Kundendaten sich zu einem anwachsenden Markt entwickeln.

Dabei wäre gezielte Werbung wohl das geringere Übel von Datenspeicherung. Wem Filme wie “Eagle Eye“ oder „Staatsfeind No.1“ geläufig sind, dürfte mit den Extremfällen vertraut sein. Gemäß dem Motto: „Wer die Informationen hat, kontrolliert die Welt“.

Deshalb ist es besonders wichtig ein gesundes Bewusstsein im Umgang mit persönlichen Daten zu entwickeln. Denn die beste Sicherheitstechnik taugt nichts, sofern leichtfertig mit persönlichen Daten umgegangen wird.

Dabei ist es wichtig vom Worst-Case auszugehen: „Auf das Beste hoffen, auf das Schlimmste vorbereitet sein“ (Filmfigur Ezra Kramer, Das Bourne Ultimatum).

Folgende Fragestellungen sind dann relevant:

  • Wie viel will und kann ich von mir preis geben?
  • Können im Härtefall meine Familie & engsten Vertrauten in Mitleidenschaft gezogen werden?

2. Sichere Alternativen ausfinden.

Dass Facebook, Google & Co. nicht besonders viel wert auf Datenschutz legen ist ja allgemein bekannt. Insbesondere das Zuckerberg-Imperium schreckt nicht davor zurück immer weiter in die Privatsphäre der Nutzer ein zu dringen.

Da bleibt entweder der endgültige Austritt aus sozialen Netzwerken oder die Suche nach Alternativen übrig.

Im folgenden ein paar Vorschläge:

Facebook-Alternative

  • Path – ist eher ein privates Netzwerk als ein soziales Netzwerk. Die Anzahl an Freunden ist auf 150 begrenzt, da laut einer Studie ein Mensch maximal 150 reale Freunde haben kann. Werbung gehört ebenfalls nicht zum Geschäftsmodell, denn die Entwickler konzentrieren sich auf kostenpflichtige Extras. Mehr dazu hier.

Google-Alternative

  • duckduckgo – eine Suchmaschine ähnlich Google Search, nur ohne Datenspeicherung der Nutzer. Lässt sich leicht als Standardsuchmaschine einstellen und genießt mittlerweile eine große Beliebtheit. Seit geraumer Zeit in eigener Verwendung und bisher nur positive Erfahrungen gemacht.

WhatsApp-Alternative

  • Threema – Messenger-Dienst mit starkem Wachstum. End-to-End-Verschlüsselung bringt hohe Sicherheitsstandards. Allerdings mit einmaligem Anschaffungspreis.
  • Telegram – Messenger-Dienst mit “Geheimer Chat”-Funktion. Erhält dafür 6/7 Punkte auf der Secure Scorecard für Messenger der Electronic Frontier Foundation

Instagram-Alternative

  • EyeEm – Fotodatenbank mit großer Community und der Möglichkeit seine Fotos zu verkaufen.
  • TADAA – deutsches Instagram mit benutzerfreundlichen AGB. Rechte bleiben beim Benutzer und schnell wachsende Community.
  • Flickr – Fotodatenbank. Fotograf, kann Rechte seiner Bilder vergeben und diese ggf. verkaufen.

3. Naivität vermeiden.

Seien Sie trotz sicherer Alternativen vorsichtig mit dem Umgang ihrer Daten. Achten Sie weiterhin darauf, was Sie für Andere auf ihren Profilen und Netzwerken sichtbar machen.

Informieren Sie sich bei Bedarf über richtigen Umgang mit privaten und persönlichen Daten und verbreiten Sie intime Dinge nicht via Social Network, sondern lieber bei einem Gespräch im Café.

4. Gefahren des Smartphones erkennen.

Dass das Smartphone die digitale Welt momentan ordentlich umkrempelt ist mittlerweile ja bekannt. Dadurch, dass es aber ständig mit an Bord ist, stellt es ein besonders hohes Sicherheitsrisiko.

Zwar wurden unerlaubte Zugriffe auf die Kamera oder das Mikrofon noch nicht nachgewiesen, so warnen Experten dennoch vor leichtfertiger Benutzung.

Der Ortungsdienst sollte ohnehin nur bei Gebrauch eingeschaltet werden. Die Rechte auf den Zugriff von Kamera und Mikrofon sind grundsätzlich nur an Apps zu vergeben, bei denen die Nutzung unumgänglich ist.

Bei privaten Gesprächen beim Essen oder Meeting sollte das Smartphone am Besten ausgeschaltet sein oder in den Flugmodus versetzt werden. Das fördert nicht nur die Unterhaltung sondern vermeidet auch unnötige Störfälle.

Bereits gestern wurde auf die Lektüre von Tobias Grillen “Spurlos & Verschlüsselt!” hingewiesen. Wer sich in puncto Datenschutz zu wenig auskennt und sich gerne tiefer mit der Materie befassen würde ist damit richtig beraten. Die Lektüre steht ebenfalls im iBook Store zum Erwerb bereit.

via | via | via | via

The post How to: Datenschutz für Anfänger appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple rüstet Beats auf, Streaming-Dienst ab Sommer

Apple hat große Pläne für den Nachfolger zum Beats-Streaming-Dienst, der noch in diesem Jahr starten soll.

Zwar wurde der Beats-Dienst aufgekauft, jedoch wird er nicht so fortgesetzt, wie er aktuell besteht. Er wurde komplett von Apple überarbeitet. So wird der Service in iTunes, iOS und Apple TV integriert werden und nicht nur aus einer optionalen App bestehen. Zwar werden die Songs aus der Cloud gestreamt, allerdings wird das Angebot auf den bereits gekauften Songs aufbauen. Musikstücke können auch einfach der eigenen Sammlung hinzugefügt werden.

Beats Audio

Selbstverständlich wird es auch Playlists geben, die sowohl per Hand als auch durch Algorithmen zusammengestellt werden. Bereits bestehende Beats Music Accounts werden mit Apple IDs verbunden, um den Übergang zu vereinfachen. Der Preis für den Dienst soll bei etwa 7,99 Dollar liegen, auch wenn das ursprüngliche Ziel 5 Dollar waren.

Beats

Interessant ist auch, dass diesmal nicht nur Apple-Geräte versorgt werden. Auch Android User sollen in den Genuss des neuen Dienstes kommen. Windows Phone Nutzer haben allerdings Pech gehabt. Hierfür gibt es aktuell keine Pläne. Der geplante Start im März für alle anderen Geräte musste allerdings verschoben werden. Aktuell gehen Insider von Juni aus, wie 9to5Mac berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store als Schmuckladen: Apple Watch Edition soll in Tresoren aufbewahrt werden

Für die Apple Watch Edition aus 18-Karat-Gold, die angeblich bis zu 5.000 US-Dollar kosten soll, nimmt sich Apple so manche Anleihen von Schmuckgeschäften, wie 9to5Mac von seinen Quellen erfahren hat. Demnach werden offizielle Apple Stores mit Tresoren ausgestattet, um die...

Apple Store als Schmuckladen: Apple Watch Edition soll in Tresoren aufbewahrt werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kindle Convert: Amazon will das Bücherregal abschaffen

kindle-convert-headerMit Kindle Convert bietet Amazon zunächst nur in den USA eine Software zum Erstellen von Kindle-E-Books an. Das Windows-Programm wird derzeit zum Einführungspreis von 19 Dollar verkauft und soll später wohl 49 Dollar kosten. Hinter der Software steht sicherlich der Gedanke, die Kindle-E-Book-Reader noch fester im Leben ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweetbot für Mac – Update angekündigt

Tapbots arbeitet derzeit an einem Update bzw. Redesign der Mac-Version von Tweetbot.


Einen ersten Blick auf das an Yosemite angepasste Design, könnt ihr auf dem Beitragsbild sehen. Tweetbot zeigt sich etwas heller und freundlicher und die Benutzerbilder werden rund dargestellt.

Eine Auffrischung hat die Mac-Version auch dringend nötig. Die iPad-Version übrigens auch!

Tweetbot for Twitter (AppStore Link) Tweetbot for Twitter
19,99 € Download »
Tweetbot 3 for Twitter (iPhone & iPod touch) (AppStore Link) Tweetbot 3 for Twitter (iPhone & iPod touch)
4,99 € Download »
Tweetbot — Der Twitter Client mit Charme für das iPad (AppStore Link) Tweetbot — Der Twitter Client mit Charme für das iPad
2,99 € Download »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelle Informationen zur Integration von Beats Music in Apple-Produkte

Die Kollegen von 9to5Mac haben sich in der Vergangenheit immer wieder mit akuraten Insider-Informationen in Sachen Apple ausgezeichnet. Insofern ist es durchaus spannend, was von dort heute zum Thema Beats-Integration in Apple-Produkte zu vernehmen ist. Sechs Monate nach der Übernahme von Beats sei Apple voll damit beschäftigt, die damit einhergehend erworbenen Technologien in seine eigenen Produkte zu integrieren. Im Zentrum steht dabei natürlich der Streamingdienst Beats Music, den man künftig in Konkurrenz zu Spotify und Rdio platzieren will. Allerdings wird man den Dienst nicht als eigene App ins Rennen schicken, sondern ganz Apple-like tief in die eigenen Produkte, konkret iOS, iTunes und das Apple TV integrieren. Hierzu werden aktuell neue Versionen der Musik-Apps für diese Produkte entwickelt.

Ähnlich wie iTunes Match wird auch der neue Streamingdienst in der Cloud angesiedelt sein und sich rund um die Mediathek des Benutzers platzieren. Eine neue Suchfunktion (siehe dazu auch die News von vorhin) soll es einfach und schnell ermöglichen, jeden Song im iTunes- bzw. Beats-Katalog zu finden, diesen zu streamen und auch zur eigenen Sammlung hinzuzufügen. Auch das Aushängeschild von Beats Music, die von Hand gepflegten und zusammengestellten Playlisten sollen erhalten bleiben und den Nutzern zur Verfügung stehen. Bestehende Kunden von Beats Music werden die Möglichkeit bekommen, ihre Accounts mit dem iTunes-Konto zusammenzuführen und somit alle Daten zu behalten. Die bestehenden Apple-Dienste iTunes Match, iTunes Radio und der iTunes Store bleiben neben dem neuen Streamingdienst bestehen, auch wenn es teilweise Überlappungen gibt. Ein unerwartetes Comeback könnte indes das vor einigen Jahren gescheiterte soziale Musiknetzwerk Ping feiern. So sollen die Social Media Aktivitäten von Beats ebenfalls übernommen werden. Hiermit ist es möglich, anderen Nutzern und Künstlern zu folgen - ebenso, wie es auch mit Ping möglich war.

Neben den Versionen von Beats Music für die eigenen Produkte wird Apple auch erstmals eine selbst entwickelte Android-App ins Rennen schicken, die den Dienst auch auf die Geräte der Konkurrenz bringen soll. Entsprechende Gerüchte hierzu gab es bereits vor einiger Zeit. Die aktuelle Beats Music App soll dann von der Apple-eigenen App abgelöst werden. Die Version für Windows Phone wird hingegen nicht weiter von Apple verfolgt und auch der aktuell noch verfügbare, auf Flash basierende Web-Dienst wird mittelfristig eingestellt. Allerdings soll es bei der Entwicklung der neuen Apps auch einige Probleme geben, die vor allem aus der Zusammenarbeit alteingesessener Apple-Ingenieure und den neuen ehemaligen Beats-Mitarbeiter resultiere. Dies könnte auch zu Verzögerungen bei der Vorstellung des neuen Dienstes führen. Während letzte Gerüchte von einem März-Termin sprachen, soll nun die WWDC Anfang Juni der wahrscheinlichere Termin sein.

Ebenso wie Beats Music wird auch das neue Apple-Produkt nicht kostenlos sein. Allerdings soll Apple alle Hebel in Bewegung gesetzt haben, um die aktuellen Preise von $ 9,99 pro Monat bzw. $ 99,99 pro Jahr deutlich nach unten zu korrigieren. Im Gespräch waren dabei zunächst monatliche Gebühren von um die fünf US-Dollar. Aktuell soll man sich in den Verhandlungen bei $ 7,99 pro Monat befinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone als Autoschlüssel: Patent für Apple

Das iPhone als Autoschlüssel: Patent für Apple

Das Auto mit dem Mobiltelefon öffnen – was manche Fahrzeughersteller längst anbieten, hat Apple nun schützen lassen. Das iPhone entriegelt dem Konzept zufolge das Fahrzeug und erlaubt, die Zugangsberechtigung auch anderen einzuräumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Musik-Dienst “Beats” wird iOS 9-Bestandteil

beats-music-headerDie in den USA seit Januar 2014 aktive Musik-Streaming-Anwendung des von Apple aufgekauften Kopfhörer-Produzenten Beats, könnte bereits im Juni zu einem festen Bestandteil des mobilen iOS-Betriebssystems werden und dann mit einer monatlichen Abo-Gebühr versehen werden, die deutlich unter den aktuell veranschlagten Preisen von Spotify und Co. liegen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Musik-Streaming Dienst: Start im Sommer, auch für Android

Die Kollegen von 9to5Mac machen am Abend wieder mit einigen Informationen von sich reden, die man aus internen Quellen von Apple bezogen haben will. Demnach trägt die Übernahme von Beats im Sommer erstmals Früchte.

1423070408 Apples Musik Streaming Dienst: Start im Sommer, auch für Android

Dann wird Apple nämlich einen echten Spotify-Konkurrenten an den Start bringen. Der Mix aus Beats Music und iTunes Radio wird mit circa 8 Dollar im Monat zu Buche schlagen, erst waren 5 Dollar erörtert worden, das schien intern aber nicht auszureichen.

Der neue Dienst, dessen Name noch nicht klar ist, wird tief in das Ökosystem und in die Betriebssysteme iOS sowie OS X integriert sein. Auch eine App für den Apple TV sei angedacht. Besonders pikant aber: Mit einer Anwendung für Android wird Apple wohl auch aufschlagen. Windows Phone hingegen bleibt vorerst unbeachtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fragment: Foto-Kreativ-App bekommt Update mit drei neuen Effekten & Vektorgrafik-Import

Das Entwicklerteam von Pixite hat uns in der Vergangenheit bereits einige tolle Foto-Anwendungen für kreative Nutzer beschert. Nun hat eine der Apps, Fragment, ein Update bekommen.

Fragment 3D EffektFragment (App Store-Link) steht bereits seit Dezember 2013 im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort zum Preis von 1,99 Euro heruntergeladen werden. Am 3. Februar dieses Jahres hat das Pixite-Team ihrer Anwendung, mit der sich geometrische Formen zu Fotos hinzufügen lassen, nun ein größeres Update spendiert. Die 67,1 MB große Universal-App benötigt zur Installation mindestens iOS 7.0 oder neuer und steht in englischer Sprache bereit.

Mit dem just erfolgten kostenlosen Update, das über den App Store geladen werden kann, haben die Macher von Fragment drei neue Effekte eingeführt, die sich Glow, Outline und 3D Glasses nennen, ebenso wie die Möglichkeit, nun auch individuelle Fragment-Formen im SVG-Vektorgrafik-Format hochzuladen und sie auf die eigenen Fotos anzuwenden. Insbesondere letzteres Feature wurde von Fragment-Nutzern bereits seit längerer Zeit gewünscht. Mit ein wenig Phantasie und Grafikdesign-Fähigkeiten können die User nun Formen und Designs in die App integrieren, die sie schon immer auf ihre Bilder anwenden wollten.

Pixite-Team verschenkt 250 3D-Brillen über den eigenen Instagram-Account

Aber auch die neuen Effekte in Fragment haben es in sich: Der „Glow“-Effekt erlaubt es, Formen entlang ihrer Außenkanten strahlen zu lassen, auch ein inneres Strahlen kann über einen Schieberegler erreicht werden. Zusätzliche Schatten können erzeugt werden, indem Schwarz als Farbe ausgewählt wird, um dadurch dem Element noch weitere Tiefe zu verleihen.

Mit dem Effekt „Outline“ können die Linien der gesamten Form verdickt werden. Auf diese Weise kann der Nutzer das Innere, Äußere und jeden Abschnitt der Form klar abgrenzen, um so noch einzigartigere, prismenartige Gebilde zu erschaffen. Noch ungewöhnlicher wird es mit dem „3D Glasses“-Effekt, der beim Tragen einer entsprechenden 3D-Brille mit rot-blauen Gläsern einen beeindruckenden 3D-Effekt ins Bild zaubert. Und selbst wenn man keine 3D-Brille trägt – die Trennung von rot und blau gibt dem Motiv laut Aussagen der Entwickler „eine hypnotische Wirkung“. Wer sich dem Instagram-Account von Pixite angeschlossen hat, hat außerdem die Möglichkeit, eine von 250 3D-Brillen zu ergattern, die das Entwicklerteam kostenlos zur Verfügung stellt. Unsere Vorstellung der Fragment-App findet ihr zum Nachlesen hier.

Der Artikel Fragment: Foto-Kreativ-App bekommt Update mit drei neuen Effekten & Vektorgrafik-Import erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Musik-Streaming: 7,99 Dollar pro Monat, iTunes-Integration, Android-App, Vorstellung im Juni

Im Mai letzten Jahres wurde es offiziell. Apple kauft Beats. Bis alle Formalitäten erledigt waren, vergingen noch ein paar Monate. Am 01. August 2014 konnte Apple Beats schlussendlich in der eigenen Familie begrüßen. Schnell wurde klar, warum Apple Beats übernommen hatte. Die Beats Kopfhörer und Lautsprecher waren nicht der vorrangige Grund. Vielmehr ging es um das Know-How rund um Musik sowie den Musik-Streaming-Service Beats Music.

beats

Seit längerem halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Apple Beats Music umkrempeln und einen eigenen Musik-Streaming-Dienst zum Monatspreis anbieten möchte. Am heutige Tag kommen zahlreiche Details rund um das Projekt ans Tageslicht.

Neuer Apple Musik-Streaming-Dienst geplant

Mark Gurman von 9to5Mac verfügt über gute Apple Kontakte und hat diese in der Vergangenheit bereits öfters nachgewiesen. Demnach arbeitet Apple an einem komplett neuen Musik-Streaming-Dienst, der es mit Spotify, Rdio und Co. aufnehmen soll. Das noch namenlose Produkt erhält den Unterbau von Beats sowie das Design von Apple.

Anstatt auf eine eigenständige Beats-App zu setzen, soll der Service tief in der Musik- bzw. iTunes-App auf dem iPhone, iPad, iPod touch, Mac sowie AppleTV verankert werden. Natürlich dreht sich alles um die Cloud, allerdings wird Apple die lokale Musik-Mediathek mit dem Streaming-Dienst verbinden, so dass dass lokale Musik und Musik aus der Wolke abgespielt werden kann. Ähnlich funktioniert es derzeit auch mit iTunes in der Cloud. Allerdings werden Anwender dann Zugriff auf viele Millionen online-gelagerte Musiktitel haben. Eine leistungsstarke Suche soll zum passenden Titel führen. Aktuelle Beats Music Kunden können ihren Account mit ihrem iTunes Profil verbinden und ihr jetzigen Profil übertragen.

Genau wie Beats Music wird auch der neue iTunes Streaming Service nicht kostenlos sein. Allerdings soll der Service preiswertiger als die 9,99 pro Mona, die derzeit viele Mitbewerber aufrufen, angeboten werden. Ursprünglich war ein Monatspreis von 5 Dollar geplant. Aus der Musikindustrie ist nun allerdings zu vernehmen, dass es eher 7,99 Dollar und somit preiswerter als Spotify und Co. werden wird.

Android-App geplant

Interessanterweise arbeitet Apple auch an einer Android-App für das Music-Streaming. Damit könnte der iPhone-Hersteller erstmals eine Android-App bereit stellen. Im Jahr 2013 gab Apple CEO Tim Cook zu verstehen, dass man Android-Apps nicht grundsätzlich ablehne. Diese werde man bereit stellen, wenn es Sinn macht. In diesem Fall könnte es durchaus logisch sein, dass Apple eine Android-App bereit stellt und viele Millionen Kunden anspricht. Ähnlich handhabte es der Hersteller vor vielen Jahren mit iTunes für Windows. Eine Windows Phone Version des neuen Musik-Streamings soll es zunächst nicht geben.

Vorstellung für Juni geplant

Die ursprüngliche Planung sah vor, dass Apple den neuen Musik-Service im März vorstellen wird. Allerdings kam es bei der Entwicklung zu Verzögerungen, so dass aktuell die Rede von Juni 2015 ist. Apple könnte die Worldwide Developers Conference nutzen, um den Dienst anzukündigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste große Sicherheitslücke bei Web-Version von WhatsApp

WhatsApp

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die erste Sicherheitslücke in der Web-Version von WhatsApp entdeckt wird. Diese Lücke ermöglicht es private Fotos einzusehen, die vom Nutzer als privat markiert worden sind. Zusätzlich werden gelöschte Bilder nicht verschwommen abgelegt, sondern direkt anzeigt. Somit können fast alle Fotos eingesehen werden, die der Nutzer in seiner WhatsApp-Web-Version nutzt.

(Video-Direktlink)

Kritik an Sicherheit
Generell üben viele Datenschützer Kritik an der Web-Version des Messengers, da diese Version noch nicht zu 100 Prozent ausgereift ist. Wir sind der Meinung, dass es gut ist, dass iOS noch nicht unterstützt wird und dass damit auch ein großer Sicherheitsfaktor gewährleistet wird. WhatsApp wird aber sicherlich rasch etwas gegen die Sicherheitslücken unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Updates für Evernote und OmniGraffle; Rabatt auf "F1 2012"

Update für OmniGraffle - die Version 6.1.3 der unter OS X Yosemite lauffähigen Diagramm- und Zeichensoftware verbessert die Stabilität und behebt Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 4.2.15

Produktivität

Greeting Cards Greeting Cards
Preis: Kostenlos
Tab Notes Free Tab Notes Free
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Speech Speech
Preis: Kostenlos
DriveLock Private DriveLock Private
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Superimpose Studio Pro Superimpose Studio Pro
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Wire™ Wire™
Preis: Kostenlos

Referenz

Happy Dictionary Happy Dictionary
Preis: Kostenlos
Barron Barron's Dictionaries
Preis: Kostenlos

Medizin

PPD Screening PPD Screening
Preis: Kostenlos
All My Patients Viewer All My Patients Viewer
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Trunx Uploader Trunx Uploader
Preis: Kostenlos

Musik

AnyMP4 FLAC Converter AnyMP4 FLAC Converter
Preis: Kostenlos

Wetter

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

Wirtschaft

Phone App Phone App
Preis: Kostenlos

Spiele

Errate Den Komponisten Prof Errate Den Komponisten Prof
Preis: Kostenlos
Arnie Arnie
Preis: Kostenlos
Mahjong In Poculis Mahjong In Poculis
Preis: Kostenlos
桜花 桜花
Preis: Kostenlos
GreenChess GreenChess
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 4. Februar (8 News)

Auch heute liefert unser News-Ticker die wichtigsten Apple-News auf einen Blick.

+++ 17:53 Uhr – Apple Search: Neue Suchmaschine in Planung? +++

Apple hat eine Stellenausschreibung auf seiner Webseite geschaltet, in der ein Projektmanager für “Apple Search” gesucht wird. Ob das ein Angriff auf Google und Bing wird?

+++ 10:09 Uhr – iMac: Retina-Modell heute im Angebot +++

Heute gibt es im Cybersale bei Cyberport einen Retina-iMac mit 27 Zoll Bildschirm, 3,5 GHz Quad-Core-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und 1 TB Fusion Drive für sehr gute 2.199 Euro. Im Preisvergleich kostet das Modell über 2.300 Euro.

+++ 8:31 Uhr – Apps: Instagram spielt Videos automatisch ab +++

Mit dem neusten Update der Instagram-App werden Videos jetzt automatisch abgespielt – wie in der Facebook-App. Gut oder schlecht?

+++ 7:13 Uhr – Apple: Karten-App mit Street-View? +++

In den USA wurde ein Auto gesichtet, das mit allerhand Kameras auf dem Dach die Straßen und die Umgebung filmte. Es könnte sein, dass Apple einen Street-View-ähnlichen Dienst plant.

+++ 7:13 Uhr – Spiele: GTA Vice City Stories bald für iOS? +++

Nach Angaben von Toucharcade sollen demnächst zwei weitere GTA-Spiele erscheinen: “Grand Theft Auto: Vice City Stories” und “Grand Theft Auto: Liberty City Stories”. Der Start wird “in diesem Jahr” erwartet.

+++ 7:12 Uhr – Apple: 72 Prozent mit iOS 8 unterwegs +++

Laut einer Studie, sind rund 72 Prozent aller iOS-Geräte mit iOS 8 unterwegs. iOS 7 kann nur noch 25 Prozent erzielen, frühere Versionen kommen auf 3 Prozent.

+++ 7:12 Uhr – Apple: Neue Stores in der USA +++

Laut 9to5Mac soll Apple gleich drei neue Apple Stores in den USA eröffnen. Der erste soll im Einkaufszentrum Queens Center in New York eröffnen, die anderen beiden Standpunkte sind Brooklyn und Manhattan.

+++ 7:11 Uhr – Mac: Neues Design für Tweetbot +++

Der Entwickler Mark Nadine hat per Twitter ein Foto gezeigt, das dass neue Design von Tweetbot für den Mac zeigt – wenn auch etwas verwaschen.
tweetbot mac

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 4. Februar (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis gestiegen, Android-Geräte günstiger

Im vergangenen Quartal, das Apple mit einem Rekordergebnis abschloss, konnte der Konzern aus Cupertino ebenfalls den durchschnittlichen Verkaufspreis für ein iPhone steigern. Produkte der Konkurrenz, die auf Android setzen, sind stattdessen im Durchschnittspreis gesunken. Dies zeigen von...

Durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis gestiegen, Android-Geräte günstiger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nun doch mit eigener Suchmaschine?

iPhone 6, iPads und iWatch: Apple-Roadmap von Analyst erstellt

Eine Stellenausschreibung von Apple deutet an, dass man in Cupertino nun tatsächlich an einer eigenen Suchmaschine arbeiten könnte.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOpener: iPhone 6 meets Apple Flaschenöffner!

iOpener: iPhone 6 meets Apple Flaschenöffner! auf apfeleimer.de

Der iOpener Bieröffner von Apple wäre sicherlich DER Hingucker auf jeder Party und dürfte diesen Weg zum Öffnen von Bierflaschen mit dem iPhone sicherlich in den Schatten stellen. Martin Hajek hat in dieser Konzeptstudie wieder einmal zugeschlagen ein wenig vor sich hingeträumt und geht der Frage auf den Grund, was dabei herausgekommen wäre, wenn Marc Newson seinen legendären “stavros” Flaschenöffner als Apple Produkt designed hätte. Herausgekommen ist die Verschmelzung des aktuellen iPhone 6 Designs mit einem Bieröffner der Extraklasse inklusive Touchscreen und Touch ID! Braucht ein Flaschenöffner Wifi und Apps für Apple HomeKit und iTunes? Sollte ein Bieröffner erst mit einem Swipe oder Fingerabdruck entsperrt werden müssen? Wenn es nach Martin Hajek geht: JA!
iopener iphone flaschenoeffner

iOpener Apple Bieröffner für Bierflaschen von Martin Hajek

Über den Sinn oder Unsinn dieses iOpener Konzeptes von Martin Hajek brauchen wir uns wirklich nicht streiten: Gäbe es diesen Apple iOpener wirklich, wäre dieses Produkt bereits gekauft! Mehr Bilder und grandiose Eindrücke des iOpener findet ihr direkt auf der Webseite von Martin!
iopener iphone flaschenoeffner 2
Hier findet ihr neben dem eigentlichen iOpen Flaschenöffner Design sogar das Packaging Design sowie eine “Gebrauchsanleitung” für den iOpener. Aber die braucht man wohl auch, denn neben der “Grundfunktion: Öffnen von Flaschen” finden sich auch folgende Details am Produkt: Lightning-Anschluss an Unterseite, Home Button mit Touch ID, Lautstärke-Tasten, Sleep Button und Touch Display!
iopener iphone flaschenoeffner 3
Und zu guter Letzt stellt uns Martin auch ein Video zum iOpener auf Youtube zur Verfügung. Na denn – PROST!

Der Beitrag iOpener: iPhone 6 meets Apple Flaschenöffner! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Astro E5: Zusatz-Akku mit 16000 mAh ab 19 Uhr im Angebot

Wer unterwegs sein iOS-Gerät laden möchte, kann heute zum Anker Astro E5 greifen.

Anker Astro E5Bei Amazon gibt es ab 19 Uhr abermals einen reduzierten Akku von Anker im Angebot. Diesmal handelt es sich um die Variante Astro E5 mit einer Kapazität von 16000 mAh. Aktuell liegt der Preis bei 35,99 Euro, zur angegebenen Zeit wird das Produkt günstiger.

Am Anker Astro E5 können zwei Geräte gleichzeitig angeschlossen werden, wobei die maximale Ausgangsleistung drei Ampere beträgt. So lassen sich ein iPad und ein iPhone zur gleichen Zeit mit der besten Geschwindigkeit aufladen, für den Otto-Normal-Verbraucher sollte das ausreichend sein.

  • Anker Astro E5 ab 19 Uhr im Blitzangebot (Amazon-Link)

Klar ist: Mit einem Gewicht von 308 Gramm und Abmessungen von 15 x 6,2 x 2,3 Zentimetern ist der Anker Astro E5 recht schmal. Für die Hosentasche ist er immer noch etwas groß, in einen Rucksack passt der Akku aber ganz bestimmt – und damit dürftet ihr bei der nächsten längeren Tour auf der sicheren Seite sein.

Bei über 1400 Bewertungen gibt es im Schnitt 4,6 von 5 Sterne. Der Astro E5 ist ab 19 Uhr im Blitzangebot, bei Interesse solltet ihr euch einen Wecker stellen, da die Stückzahl begrenzt ist. Das Angebot ist solange gültig wie der Vorrat reicht oder die Zeit abgelaufen ist.

Der Artikel Anker Astro E5: Zusatz-Akku mit 16000 mAh ab 19 Uhr im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Suchmaschine Apple Search in den Startlöchern? Stellenausschreibung deutet auf mögliche Konkurrenz zu Google hin

Apple bietet vieles in seinem Produkt-Portfolio - angefangen von Smartphones über Tablets bis hin zu Rechnern und sogar einem eigenen Betriebssystem für die Plattformen. Was dem Unternehmen aus Cupertino noch fehlt, ist eine eigene Suchmaschine. Dies könnte sich noch dieses Jahr ändern, schenkt man einer offiziellen Stellenausschreibung, die einen Programm-Manager für eine Suchplattform namens Apple Search sucht, Glauben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch jetzt auch bei Amazon bestellbar

Pebble, die erste bekannte Smartwatch, kann nun endlich auch direkt bei Amazon bestellt werden.

Sowohl die Standard-, als auch die Steel-Version können ab sofort einfacher geordert werden. Die Uhr konnte bereits 2012 ganze 10 Millionen Dollar an Unterstützungen über Kickstarter sammeln. Die Smartwatch kommt mit einem E-Ink Display, das so gut wie ohne Akku-Verbrauch auskommt. Die Uhren lassen sich anpassen und in vielerlei Hinsicht einstellen.

Pebble Ansicht

Per Bluetooth wird das Gerät mit dem iPhone verbunden. So könnt Ihr Apps installieren, Benachrichtigungen übertragen und weitere Funktionen nutzen. Mit den Tasten navigiert Ihr in den Menüs oder steuert die Musikwiedergabe an dem verbundenen Gerät. Wie es sich für eine Uhr gehört, ist auch die Pebble wasserdicht. Mit einer Akkuladung kommt die Smartwatch etwa eine Woche lang aus, bevor sie wieder an die Steckdose muss.

Pebble (Standard) bei Amazon ansehen
Pebble (Steel) bei Amazon ansehen


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple an einer eigenen Internet-Suchmaschine?

Es scheint der Tag der großen Apple-Gerüchte zu sein. Nachdem heute Morgen bereits Spekulationen aufkamen, wonach Apple entweder an einer eigenen Version von Googles Street View oder aber an selbstfahrenden Autos interessiert sein könnte, ist nun eine Stellenbeschreibung aufgetaucht, die eventuell darauf hindeuten könnte, dass Apple ein weiteres klassisches Marktsegment von Google im Visier hat: Die Internetsuche. In den angesprochenen Stellenausschreibungen sucht Apple einen Manager, der sich um die Entwicklung einer Such-Plattform kümmern solle, die sich an Hunderte Millionen Nutzer richte. Zusammengefasst ist dies unter dem Begriff "Apple Search". Interessanterweise ist dies nicht das erste Mal, dass Apple auf diesem Gebiet aktiv wird. So hatte Cupertino bereits im Jahr 2012 einen hochkarätigen Mitarbeiter von Amazon aus diesem Segment abgeworben. Im vergangenen Jahr wurde dann ein Web-Crawler zur Indizierung von Internetseiten entdeckt, der offenbar von Apple stammte.

Interessant sind die Aktivitäten auch vor dem Hintergrund der Tatsache, dass Apples Vertrag mit Google als standardmäßig eingestellte Suchmaschine unter Safari in diesem Jahr ausläuft. Hier wetzen die Konkurrenten um Yahoo und Co. bereits die Messer, um diese Position künftig einzunehmen. Allerdings ist Google nach wie vor die beliebteste und wohl auch die beste Suchmaschine für die meisten Nutzer, weswegen auch eine Verlängerung des Vertrages sehr wahrscheinlich erscheint. Auch das Umschwenken auf eine eigene Suchmaschine käme in diesem Jahr vermutlich noch deutlich zu früh, ruft man sich nur einmal das Disaster rund um den Umstieg von Google Maps auf eine eigene Lösung in Erinnerung. Darüber hinaus ist auch nicht klar, worum es sich bei "Apple Search" genau handelt. Denkbar wären neben einer Internet-Suchmaschine auch verbesserte Suchen im iTunes- und AppStore oder auch per Spotlight. Sollte es in diesem Bereich tatsächlich Aktivitäten geben, könnte Apple diese Mitte des Jahres auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC präsentieren. Hier werden dann auch erste Blicke auf die neuen Versionen von iOS und OS X erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: iPhone verkauft sich um Weihnachten besser als Android

Das iPhone verkaufte sich in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres nicht nur so gut, dass es für neue Rekorde gereicht hat, sondern auch so gut, dass man in den USA Android-Geräte hinter sich lassen konnte, wenn auch nur knapp. Dies ist zum ersten Mal seit 2012 der Fall.

Wie Kantar Worldpanel in Statistiken aufgeschlüsselt hat, hat Apple zum ersten Mal seit 2012 in den USA mehr iPhones in einem Quartal verkaufen können als alle anderen Hersteller Android-Geräte. Den Zahlen zufolge (verglichen mit dem Vorjahr) ist es sogar so, dass der Gewinn Apples komplett zu Kosten von Android ausfiel. Denn zwischen Oktober und Dezember 2014 konnte Apple prozentual 3,8 Prozent zulegen, während Android 3,8 Prozent verlor (jeweils im Vergleich zum Vorjahr).

In absoluten Zahlen konnte Apple sogar Android überholen. Hier stehen 47,7 Millionen iPhones 47,6 Millionen Android-Geräten gegenüber. Im Vorjahr lag das Verhältnis noch bei 43,9 Millionen zu 50,7 Millionen. Doch auch wenn es für die Spitze nach Plattformen nur in den USA reicht, konnte Apple beinahe weltweit seinen Marktanteil ausbauen, fast immer auf Kosten Androids. So hat Apple europaweit 6,2% mehr Marktanteil als im vergangenen Jahr, während Android 3,8% schwächer ausfällt. Nur in Italien hat Android ein Wachstum zu vermelden.

Damit scheint der Plan Apples gut aufgegangen zu sein. Angeblich war es das Ziel bei der Entwicklung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus, Android-Anwender in Richtung iPhone zu locken. Wie Tim Cook während der Bekanntgabe der Quartalszahlen anmerkte, hat dies funktioniert, denn iPhone 6 und iPhone 6 Plus hätten mehr Android-Anwender zum Wechsel bewegt als die Vorgängermodelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Detail: So wird die Apple Watch über das iPhone verwaltet

In rund zwei Monaten soll die Apple Watch auf den Markt kommen. Das iPhone spielt dabei eine wichtige Rolle, denn die Verwaltung der Apple Watch erfolgt über eine spezielle App. AppleInsider ist es gelungen, mithilfe der Entwicklerwerkzeuge genauer zu beleuchten, wie diese App funktioniert und welche Möglichkeiten sie bietet. Demnach werden umfangreiche Möglichkeiten der Anpassung geboten, um d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Jahre Spielespaß: Die Sims feiern Geburtstag - Erscheinungsdatum für Die Sims 4 steht fest

Es gibt viele langlebige Computerspiel-Reihen, wie beispielsweise Final Fantasy, dessen erste Version bereits 1987 erschienen ist und immer noch Nachfolger hervorbringt. Eine weitere, sehr beliebte Spielereihe ist Die Sims, die am heutigen Tag immerhin ihren fünfzehnten Geburtstag feiert. Auch unter Mac-Spielern sind die Sims sehr erfolgreich. Die nächste Version – Die Sims 4 – soll in diesem Monat erscheinen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores: neue Sitzplätze und weitere Layoutänderungen

Knapp ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Angela Ahrendts das Ruder der Apple Stores übernommen hat. Ihr Vorgänger John Browett hatte kein so glückliches Händchen und hat das Unternehmen nach mehreren Monaten wieder verlassen. Bei Ahrendts scheint dies anders. Die ehemalige Burberry Chefin macht einen sympathischen Eindruck und so langsam aber sicher ist ihre Handschrift in den Apple Stores zu erkennen.

berlin_offiziell2

Apple Store Berlin

Wie IfoAppleStore berichtet, erwägt Apple größere Änderungen bei der Innenausstattung der Apple Stores. Es heißt, dass Apple seinen Kunden unter anderem neue Sitzbereiche zur Verfügung stellen möchte. Aktuell setzt Apple bei einigen Stores auf Holz- oder Steinbänke um „müden“ Besuchern eine Entspannungsmöglichkeit zu bieten, wenn diese z.B. auf einen Termin an der Genius Bar warten.

Most interestingly, Ahrendts is considering major physical changes for the stores, including new seating areas beyond the Genius Bar stools. Right now, a few high-profile stores have wooden or stone benches for tired visitors to relax or wait for their Genius Bar appointment. However, scores of visitors have to stand up at most stores, degrading the “perfect” customer experience that Apple strives to achieve. Sources say a pilot program for the seating and other layout changes could appear in select U.S. and Europe stores this spring—about the time of the Apple Watch debut.

Aktuell müssen Kunden größtenteils stehend warten. Um das Erlebnis im Store zu erhöhen, möchte der iPhone-Hersteller seinen Kunden ein besserer Wohlfühlklima bieten. Dem Insider zufolge wird Apple in ausgewählten Retail Store in den USA und Europa ein Pilotprogramm starten, um die Sitz- und Layoutänderungen zu testen. Das Ganze soll rund um den Apple Watch Verkaufsstart anlaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RWE SmartHome integriert Samsung SmartCam Videoüberwachung

rwe-smartcam-700Die Heimautomatisierungslösung RWE SmartHome haben wir vor zwei Jahren ausführlich vorgestellt. Seither hat sich bei den Düsseldorfern nicht allzu viel bewegt, nun steht zumindest hardwareseitig etwas Neues ins Haus. Von nächster Woche an werden IP-Kameras von Samsung das RWE-Zubehörangebot erweitern. Den bislang veröffentlichten Informationen nach zu ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Sailor’s Dream: Lösungen und Tipps für den Hit

Das Game The Sailor’s Dream ist für uns ein Pflicht-Download. Und es ist knifflig. Hilfe bringt ein Walkthrough.

Die neueste App der mehrfach ausgezeichneten Entwickler-Schmiede Simogo ist eine Mischung aus Kontemplation, Spiel und interaktiver Erzählung. Euer Ziel: Erinnerungen wieder entdecken, eine Karte zu Ende bringen und verschwinden. Wohin? Das scheint ungeklärt. Doch damit das nicht so bleibt, haben die Kollegen von PocketGamer gute Tipps zum Durchspielen gesammelt.

sailorsdream_1

Um die Welt zu erkunden müsst Ihr zu vier Orten segeln – dem “Secret Lighthouse”, den “Faraway Ruins”, dem “Celestial Sanctuary”, und dem “Windswept Ship” – und dort durch die Räume wandeln, bis ihr nach ganz oben gelangt. PocketGamer hat dazu detaillierte Karten der Räume in den vier Orten erstellt, die Ihr in diesem Artikel bei den jeweiligen Orten findet.

Beispiel: Der Leuchtturm

Um zu verdeutlichen, wie diese Karten funktionieren, laufen wir mit Euch einmal durch den geheimen Leuchtturm, dessen Karte sich hinter diesem Link verbirgt. Tretet Ihr in das Gebäude ein, fangt Ihr unten beim Eingang, “Entrance”, an. Die Karte zeigt Euch alle dunklen Korridore und mit Grafiken (also beleuchteten) Teile des Gebäudes an. Folgt Ihr den Pfeilen richtig, kommt Ihr schnell oben an.

thesailorsdream_2

Besondere Objekte zum Vorantreiben der Story 

Verfahrt Ihr nach diesem Prinzip an allen vier Orten, sammelt Ihr zu jedem dieser Orte oben einen Stern auf der Karte – was Euer Teilziel darstellt. Wichtig: Die schnellsten Wege sind nicht immer die Wege, die die Geschichte erzählen. Die versteckt sich hinter Objekten, die in den Räumen versteckt sind. Sammelt Ihr sie ein, erfahrt Ihr mehr über den Hintergrund Eures Tuns.

Diese Objekte seien hier noch einmal kurz aufgelistet: Im Leuchtturm sind es die Regentropfen auf dem Fenster und der leere Bilderrahmen im Pale Cube Hallway und in den Ruinen die Wandlaterne, die Laubblätter im Vorhof und der Knochen auf der Treppe. Außerdem verbergen im “Celestial Sanctury” die Sternenkarte im Loft und das kaputte Fernrohr sowie im “Windswept Ship” das Treibholz, die Pfeife und der gläserne Krug.

Das Transmission Horologe

Habt Ihr alle vier Orte bereist, erscheint das “Transmission Horologe” auf der Karte, ein kleines Haus, von dem ein Mann jede Stunde einen Teil einer wichtigen Nachricht versendet. Um diese Nachricht komplett zu hören, stellt Ihr einfach die Uhr Eures iDevices immer eine Minute vor die nächste Stunde und wartet, bis der nächste Teil der Nachricht erzählt wurde.

sailors_transmission

Das Seven Song Cottage und das Ende des Spiels 

Anschließend fehlt noch eine Gegend bis zum Ende des Games: Das Seven Song Cottage. Wenn Ihr so über die See schippert, taucht eine Flaschenpost auf, die eine Musik spielt. Diese Musik ist an jedem Wochentag anders und wird, wenn Ihr sie gehört habt, im Grammophone auf dem Cottage behalten. Habt Ihr alle sieben Tage gespielt und ihre Musik gehört, wird ein letzter Ort freigeschaltet. Segelt dorthin und das Spiel ist geschafft. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch)

The Sailor’s Dream The Sailor’s Dream
(17)
3,99 € (uni, 170 MB)

Weitere Top-Apps von Simogo:

DEVICE 6 DEVICE 6
(64)
3,99 € (uni, 131 MB)
Year Walk Year Walk
(101)
3,99 € (uni, 204 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Search: Neue Gerüchte um Suchmaschine von Apple

In den letzten Jahren sind bereits des Öfteren Spekulationen um eine mögliche Suchmaschine von Apple an die Öffentlichkeit geraten. So wurde 2012 ein Such-Spezialist von Amazon abgeworben und 2014 ein Web Crawler gefunden, der sich auf das Unternehmen aus Cupertino zurückführen ließ. Nun werden die Gerüchte aufgrund einer Stellenausschreibung erneut angeheizt. Doch der genaue Grund ist immer noch offen.

Darin sucht man nach einem Projektmanager, der für – so Wortlaut – "Apple Search" zuständig sein würde. Dieser wird die Entwicklung einer Such-Plattform leiten, die für mehrere Millionen Nutzer ausgelegt sei. Interessant ist auch die Aussage, dass man dabei den Umgang mit Mobilgeräten und Computern revolutionieren würde.

Sollte Apple tatsächlich mit einer eigenen Suchmaschine an den Start gehen, könnte diese Google als Standard-Option unter iOS und Mac OS X ablösen. Auch Siri müsste nicht mehr wie bisher von Bing Gebrauch machen. Dadurch wäre eine tiefere Integration ins System möglich, außerdem würde sich der Einflussbereich des Konzerns vergrößern.

Dennoch: Wir sind kritisch. Mit "Apple Search" könnte auch Apples Suche im App Store und im Apple Store gemeint.

[via iPhone Chronicle, Cultofmac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #409 (Datengeier)

News

Bits und so Plus

Sponsor

  • Jimdo
    • Homepage-Baukasten, Portfolio, Blog und Onlineshop
    • Komplett über iOS-App zu bearbeiten
    • Dauerhaft kostenlose Version
    • 15% Rabatt auf Pro und Business mit Code “bitsundso” auf jimdo.com/bitsundso

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch “Pebble Steel” jetzt auch direkt bei Amazon erhältlich

Wer die Pebble Steel ohne Umwege ordern möchte, kann sie jetzt direkt bei Amazon bestellen.

Pebble Steel

Der Verkaufsstart der Apple Watch ist ja mit April betitelt – ob die smarte Uhr von Apple auch direkt in Deutschland verkauft wird, ist noch unklar. Wer nicht unbedingt einen Apfel auf dem Gerät haben muss, bekommt mit der Pebble Steel auch eine ansehnliche Smartwatch fürs Handgelenk.

Erst vor wenigen Tagen haben die Produzenten berichtet, dass sie die 1 Millionen Marke bei den verkauften Einheiten geknackt haben. Gerne erinnern wir uns noch zurück: Wer seine Pebble per Kickstarter geordert hat, musste bei der Auslieferung feststellen, dass die Uhr nicht durch den Zoll kommt – sie sei zu gefährlich, es fehlte die EG-Konformitätserklärung.

Nach vielen Verhandlungen konnte die Pebble dann nach langer Wartezeit auch direkt nach Deutschland geordert werden, noch einfacher geht es jetzt per Amazon Deutschland. Dort wird die neue Pebble Steel in den Varianten Stainless Steel und Matte Schwarz für je 229,99 Euro verkauft.

  • Pebble Steel in Matte schwarz für 229,99 Euro (Amazon-Link)
  • Pebble Steel in Brushed Stainless Steel für 229,99 Euro (Amazon-Link)
  • Pebble in verschiedenen Farben für 127 Euro (Amazon-Link)

Was man mit der Pebble alles anstellen kann? Wir fassen kurz zusammen. Das iPhone lässt sich einfach per Bluetooth koppeln und empfängt dann alle Benachrichtigungen. Über die Pebble-App könnt ihr zudem verschiedene Uhrenlayouts, Wetter-Apps, kleine Spiele und viele weitere nützliche Helferlein installieren. Auch ich habe eine Pebble Steel und finde sie besonders praktisch, wenn man nicht immer auf sein iPhone sehen möchte. Kommt nur eine unwichtige Mail oder eine SMS, auf die man nicht direkt antworten muss, genügt ein schneller Blick auf die Uhr.

Inwiefern die Anschaffung zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll erscheint, müsst ihr mit euch selbst ausmachen. Die Apple Watch wird in Verbindung mit dem iPhone sicherlich mehr Möglichkeiten bieten, auch das Zusammenspiel wird perfektioniert. Es ist aber auch davon auszugehen, dass der Preis deutlich über dem der Pebble liegen wird.

Der Artikel Smartwatch “Pebble Steel” jetzt auch direkt bei Amazon erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office Rumble: wilde Prügelei unter Büroangestellten

Pnix Games veröffentlichte am vergangenen Donnerstag Office Rumple (AppStore). Laut Entwickler soll das Spiel dem eigenen Stressabbau dienen. Ob das zutrifft, erfahrt ihr nun..

Nachdem euch bereits zu Beginn des Spiels mehrere Einblendungen auf die verschiedenen In-App Käufe aufmerksam machen und eine Menge an Inhalten geladen werden, dürft ihr danach eurem Charakter einen Namen geben. Ihr werdet durch das Menü geführt und landet kurze Zeit später im ersten Kampf. Denn hier könnt ihr Aggressionen und Dampf in wilden Prügeleien ablassen.

Die Kämpfe selbst könnt ihr dabei mit nur einem Finger oder alternativ mit zwei Daumen bewältigen. Tappt ihr links schützt, sich euer Kämpfer, tappt ihr rechts greift er an. Nach dem ersten Kampf, der kein Problem darstellen sollte, landet ihr wieder im Menü. Euch wird gezeigt, wie ihr neue Team-Mitglieder aufnehmt – diese müssen mit Münzen gekauft werden, die ihr durch die Level erhaltet – und diese mit in den Kampf nehmt. Und schon geht es zum nächsten Kampf.
Office Rumble iPhone iPadOffice Rumble iOS
Ihr könnt nun zwischen mehreren Kämpfern wechseln, die verschiedene Eigenschaften sowie Spezialmoves haben. Diese beenden sofort den Angriff des Gegners oder verursachen mehr Schaden als gewöhnliche Attacken. Im Kampf ist neben euren Leben, die natürlich nicht auf 0 sinken dürfen, da ihr sonst verloren habt, eine zweite Leiste wichtig. Diese füllt sich während des Kampfes und sorgt für mächtige Adrenalinattacken – schnelle Attacken, die nicht geblockt werden können.

Falls ihr dann doch mal keine Lust zu kämpfen habt, könnt ihr den Auto-Kampf Modus aktivieren. In diesem steuert der Computer eure Kämpfer und wechselt sie auch eigenständig. Dennoch ist es effektiver, selbst zu kämpfen – und natürlich auch Sinn des Spiels. Außerhalb des Kampfes könnt ihr eure Helden aufbessern, indem ihr schwächere Arbeiter benutzt, ihr könnt bessere Ausrüstung freischalten und natürlich zusätzliche Kämpfer freischalten. Es gibt eine Vielzahl an Kampforten, die mit der Zeit immer schwieriger werden.

Office Rumple (AppStore) könnte eher durch zu viel Inhalt negativ auffallen. Alles ist etwas unübersichtlich und anfänglich verwirrend, zumal es meist nur schnell und kurz und nur in englischer Sprache erklärt wird. Für manche mag das hektische Gameplay vielleicht Stress abbauen. Für viele mag das aber erst zu Stress führen. Wer aber dennoch etwas prügeln möchte, kann das Spiel kostenlos ausprobieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Bilder von Michael Fassbender als Steve Jobs tauchen auf

Die britische Tageszeitung Daily Mail hat erste Bilder vom Set des Steve-Jobs-Films von Danny Boyle veröffentlicht. Darauf sind unter anderem Michael Fassbender und Seth Rogen zu sehen, die in die Rollen der Apple-Gründer Steve Jobs bzw. Steve Wozniak schlüpfen. Die Fotos sind am vergangenen Freitag während der Dreharbeiten in...

Erste Bilder von Michael Fassbender als Steve Jobs tauchen auf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Persönlicher iPhone-Assistent “Desendo”: 30 Tage unverbindlich und unlimitiert

buttlerIm Mai 2011 haben wir die Idee einer iButler-Applikation skizziert. Ein Arbeitstitel, unter dem wir uns einen persönlichen Sekretär zusammengeträumt haben, an den sich alltägliche Aufgaben wie etwa eine Restaurant-Buchung, die Online-Recherche zum Thema X oder ein Flugpreisvergleich übergeben lassen. Auf dem iPhone. Von unterwegs. Mit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba: verschlüsselter USB-Stick mit Hardware-Tastatur

Toshiba stellt verschlüsselten USB Stick mit integrierter Tastatur vor

Mit dem Encrypted USB Flash Drive hat Toshiba ab sofort einen USB-2.0-Stick mit Verschlüsselung im Programm. Er lässt sich mit einem Passwort schützen, das über die integrierte Tastatur eingegeben werden muss, um Zugang zu den Daten zu erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Diese 3 Zeichen deuten auf ein Medien-Event im März hin

Dass die Apple Watch im April - wenigstens in den USA - auf den Markt kommen wird, hat Apple bereits offiziell angekündigt und somit besteht daran kein Zweifel mehr. Vielmehr stellt sich die Frage, ob die Apple Watch einfach so in die Läden kommen wird oder ob Tim Cook noch einmal ein Medien-Event abhalten wird - die Erfahrung zeigt, dass letzteres wohl eher der Fall sein wird, um die finale Version gebührend zu präsentieren. Drei Zeichen sprechen dabei für den März.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lensbaby: Hochwertiges Steck-Objektiv für Euer iPhone

So gut die iPhone-Kamera mittlerweile auch funktioniert – gewisse Grenzen der Optik kann sie nicht überwinden.

Dann hilft ein Objektiv, das Ihr ans iPhone steckt. Billig-Objektive gibt es jede Menge. Doch das neue Objektiv von Lensbaby ragt aus dem Linsen-Eintopf heraus.

Lensbaby

Die Lensbaby Sweet Spot Linse LM-10 ist das erste Lensbaby-Objektiv, das speziell für mobile Geräte entwickelt wurde. Sie ermöglicht nun auch auf Smartphones den berühmten Sweet Spot: Im Bild seht Ihr einen Schärfepunkt, der gezielt von Unschärfe umgeben ist. Das schafft räumliche Tiefe und lenkt den Blick dorthin, wo es wichtig ist.

Lensbaby

Das LM-10 wird mit einer Magnetkupplung befestigt und arbeitet nicht nur mit dem iPhone, sondern auch mit allen gängigen Android-Modellen. Durch den optischen Effekt wird das Bild übrigens auf den Kopf gestellt – das korrigiert Ihr, indem Ihr nicht mit Apples normaler Kamera-App fotografiert, sondern mit der Foto-App von Lensbaby. Mit ihr könnt Ihr auch den gewünschten Sweet Spot deutlich besser definieren.

Lensbaby bei Amazon für 69 Euro ansehen

Lensbaby Mobile Lensbaby Mobile
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 13 MB)

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate: Thunderbolt-Produkte nur noch bei Tochterfirma LaCie

Seagate wird künftig keine Speicherlösungen mit Thunderbolt-Schnittstelle mehr anbieten und überlässt dieses Segment der Tochterfirma LaCie. Das erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber 9to5Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warhammer 40,000: Regicide – Schach mit Space Marine und Orks

Warhammer-40k- und Strategiespiel-Freunde aufgepasst: der Release von Warhammer 40,000: Regicide aus dem Hause Hammerfall Publishing naht. Ein genaues Datum für den Release ist noch nicht bekannt, dafür gibt es aber einen neuen Trailer:


Warhammer 40,000: Regicide basiert prinzipiell auf dem beliebten Schach-Brettspiel, allerdings mit den Space Marines und Orks aus “Warhammer 40,000” von Games Workshop als Spielfiguren. Das rundenbasierte Strategiespiel wird für mobile Plattformen (Smartphone & Tablets) sowie PC entwickelt und wird auch einen Cross-Plattform-Mehrspieler-Modi bieten. Sobald wir weitere Infos über das Spiel, z.B. einen Releasetermin, erfahren, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter bringt Promoted Tweets für externe Dienste

Die Mikrobloggingplattform Twitter befindet sich aktuell in der Monetarisierungsphase und bringt in dieser seine Promoted Tweets außerhalb der eigenene Grenzen zum Einsatz.

twitter promoted tweets 595x334 570x320 Twitter bringt Promoted Tweets für externe Dienste

Unternehmen können gegen einen Werbebetrag an Twitter sogenannte "Promoted Tweets" schalten, die im regulären Twitter Feed von Nutzern auftauchen. Nun schaltet das Unternehmen diese Tweets aber auch auf Flipboard und Yahoo Japan – also auch auf externen Diensten frei. Bisher ist die Integration nur bei Flipboard geschehen, dort werden die Promoted Tweets im Umfeld des werbenden Unternehmens geschaltet. Bei Yahoo Japan ist noch keine Integration erfolgt, dementsprechend ist noch nicht genauer bekannt, wie dies in Zukunft aussehen wird.

Mit der Strategie ist es Twitter möglich die Zielgruppe gleich zu halten, die Reichweite aber erheblich zu erhöhen. Damit wird der ROI (Return On Investment) von Kampagnen erheblich erhöht. Eine Möglichkeit für das Unternehmen in Zukunft Gewinne zu erwirtschaften.

Aktuell finanziert sich der Mikrobloggingdienst über Investoren, doch startete vor kurzer Zeit eine aggressive Expansion in den Werbemarkt. In Zukunft soll das eigene Video-Tool auch für die Auslieferung von Werbung genutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Markanteile: iOS schiebt sich wieder vor Android

US-Markanteile: iOS schiebt sich wieder vor Android

Das iPhone 6 konnte nach den Zahlen eines Marktforschers Android in mehreren Ländern Marktanteile abjagen – auch habe Apple die höchste Kundenloyalität.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Delivered!: Schlanke App zur Paketverfolgung gerade gratis

Mit Delivered! könnt ihr genau sehen, wo sich eure Pakete gerade befinden. Aktuell sogar zum Nulltarif.

DeliveredDas Online-Shopping boomt. Auch die Lieferdienste haben ordentlich zu tun. Wer den Status seiner versendeten Pakete verfolgen möchte, kann entweder per Browser die Sendungsverfolgung aufrufen oder per optimierte App den Status prüfen. Die Applikation Delivered! (App Store-Link) ist aktuell kostenlos erhältlich, konzentriert sich auf die Paketverfolgung und bietet ein schlankes Layout.

Auch wenn einige Übersetzungen nicht perfekt sind, eignet sich Delivered! zur einfachen Nachverfolgung seiner Pakete. Nach Eingabe der Trackingnummer, die auch aus der Zwischenablage übernommen wird, teilt die Applikation die Sendungen in drei Kategorien auf: Wartend, Alle oder Zugestellt. In den Details könnt ihr dann den Status einsehen, jede Änderung des Standpunkts lässt sich zudem auf der Karte einsehen – Push-Benachrichtigungen sind bei jeder Statusänderungen inklusive.

Delivered! ist gerade komplett kostenfrei

Delivered! versteht dabei Tracking-Nummern vieler weltweit agierender Zulieferer. Die wichtigsten in Deutschland sind DHL, DPD, UPS, FedEx und USPS. In den Einstellungen könnt ihr den iCloud-Abgleich aktivieren oder die Sortierreihenfolge ändern.

Mit Delivered! gibt es einen schlanken, hübschen und einfachen Vertreter, der sich um die Paketverfolgung kümmert. Werbung gibt es keine, Zusatzfunktionen wie beispielsweise ein Widget, gibt es nicht. Delivered! macht seinen Job gut und konzentriert sich auf das Wesentliche. Der Download ist noch kurzfristig kostenlos, 6,4 MB groß und funktioniert gleichermaßen auf iPhone und iPad.

Weitere Apps zur Paketverfolgung

  • Parcel (Universal, kostenlos, Premium-Abo)
  • ParcelTrack (Universal, kostenlos, Premium-Version für 2,99 Euro)
  • Deliveries (Universal, 4,99 Euro)

Habt ihr einen Favoriten? Welche App kommt bei euch zum Einsatz? Oder kauft ihr dann doch lieber “altmodisch” direkt beim Einzelhänder um die Ecke ein?

Der Artikel Delivered!: Schlanke App zur Paketverfolgung gerade gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tank Operations European Campaign’ ab nächste Woche auf dem iPad

Das neue Hexfeld-Strategiespiel Tank Operations: European Campaign für das iPad, entwickelt von Linked Dimensions erscheint nächsten Donnerstag, dem 12. Februar 2015, im App Store. Bist du gut genug, um deine Truppen zum Sieg zu führen? Übernimm die Kontrolle über die allierten Streitmächte und kommandiere Panzer, Flugzeuge und Infanterie in den bedeutendsten Schlachten des zweiten Weltkriegs.

Tank Operations European Campaign

Tank Operations European Campaign’ ab nächste Woche auf dem iPad

Ein rundenbasiertes, taktisches Hexfeld-Kriegsspiel

Tank Operations: European Campaign ist ein rundenbasiertes, taktisches Hexfeld-Kriegsspielmit zwölf nervenaufreibenden historischen Szenarien auf verschiedenen Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs. Mit mehr als fünfzig originalgetreu dargestellten, authentischen Armeeeinheiten sowie Sabotageoptionen und der Notwendigkeit zur Verwaltung der Nachschubkette bietet das Spiel Freizeitgenerälen viele Stunden Spielspaß und realistische Kämpfe.

Die Schauplätze reichen von der Landung der alliierten Truppen in Nordwestafrika, über die Invasion Süditaliens bis hin zur Befreiung von Paris und der letzten Schlacht in Berlin.

Ein Trailer zu dem Spiel ist hier zu sehen:

Das Spiel im Überblick:

  • Fesselndes und intensives rundenbasiertes Gameplay
  • Zwölf historische Szenarien
  • Mehr als fünfzig auf echten Panzern, Flugzeugen und Fußtruppen basierende authentische Kampf- und Unterstützungseinheiten
  • Mehr als zehn Spezialfertigkeiten, um Brücken zu zerstören, Gebäude einzunehmen und Waffen zu blockieren
  • Verwalten von Nachschub, um Truppen mit Waffen und Treibstoff für den Kampf zu versorgen
  • Sabotageoptionen ermöglichen, die Nachschubkette des Feindes zu unterbrechen und seine sorgfältig ausgearbeiteten Pläne zu durchkreuzen
  • Optimierte und intuitive Touchsteuerung
  • Keine In-App-Käufe, keine Werbung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Verbreitung bei 72%

Apple hat seine Statistiken aktualisiert, die sich mit den iOS-internen Marktanteilen der einzelnen iOS-Generationen befassen. Daraus geht hervor, dass iOS 8 in den letzten zwei Wochen 3% gewonnen hat und jetzt bei 72% steht.

iOS 7 ist demnach noch immer auf Platz 2 in der Statistik, wenn auch langsam auf dem absteigenden Ast. Aber immerhin 25% kann das erste iOS mit flachem Design noch für sich verbuchen, was aber 3% weniger sind als noch vor zwei Wochen, die komplett zugunsten von iOS 8 abgewandert sind. Ob dies wirklich Software-Updates der Anwender sind, lässt sich schwer sagen, es könnte auch sein, dass der Gewinn der Marktanteile an den neu verkauften Geräten liegt; vor allem das iPhone erfreut sich ja momentan großer Beliebtheit, wie die Quartalszahlen gezeigt haben.

Insgesamt verbreitet sich iOS 8 aber langsamer als seine Vorgängerversionen (die Over the Air installiert werden konnten). Allgemein anerkannte These für dieses Phänomen ist, dass viele Anwender das Update gar nicht direkt auf dem Gerät installieren können, da mindestens 5 GB freier Platz benötigt wird, was iPhones mit 8 GB Speicher kaum zu bieten haben, auch bei 16 GB und einiger Benutzung wird es knapp. Dazu kommt, dass iOS 8 für viele Anwender eher unattraktive Neuerungen mitbringt und gewisse Probleme aufweist.

Aber trotzdem kann Apple mit der Verbreitung des neuen Betriebssystems zufrieden sein, bei der Roboter-Konkurrenz sieht es im Vergleich dazu richtig düster aus. Android 5.0 Lollipop wurde im November 2014 veröffentlicht und kommt laut Google auf eine Verbreitung von 1,6%. Statistisch gesehen haben die meisten Anwender aber immerhin Android 4.4 KitKat installiert (knapp 40%), das erstmals im Oktober 2013 erschien. Android 4.1 und 4.2 “Jelly Bean” kommen auf je knapp ein Fünftel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Weitere Banken hinzugefügt

Apple Pay

Apple Pay hatte von Beginn an keinen schlechten Start. Nun stürzen sich auch die Banken auf den Dienst und wollen Teil des großen Netzwerkes rund um das iPhone sein. Mittlerweile besitzen auch gut 40 Prozent der US-Amerikaner ein iPhone und dies ist ein Potential, das nicht ausgeschlagen werden darf. Somit hat Apple wieder 15 Banken in das große Bezahlnetzwerk integriert und kann sich sicher sein, dass noch weitere Banken folgen werden. Insgesamt kann Apple nun über 60 Banken bedienen und es werden sicherlich noch mehr.

Auch der Handel freut sich
Durch die hohe Akzeptanz der Banken, wollen auch immer mehr Firmen ihre Geräte für Apple Pay zur Verfügung stellen. Große Unternehmen wie McDonalds haben schon große Erfolge mit der Bezahlmethode verzeichnen können und genau diesen Geldfluss will man auch für andere Unternehmen schmackhaft machen. Wir sind gespannt, wann Apple Pay ein Thema in Europa werden wird und wann bei uns die erste Bank einsteigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Doku: Premiere auf dem SXSW Festival

Die Steve Jobs Verfilmung mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle ist längst abgedreht, lief bereits im Kino und liegt als DVD und Blu-Ray vor. Die Steve Jobs Verfilmung von Universal Studio ist gerade in der Mache und nun wurde bekannt, dass in Kürze eine weitere Steve Jobs Doku ihre Premiere feiert.

jobs_macintosh1984

Steve Jobs Doku: Premiere auf dem SXSW Festival

Der Oscar-Gewinner und Dokumentarfilme Alex Gibney wird im Laufe des Monats auf dem South by Southwest Filmfestival (SXSW, kennt ihr vielleicht vom iTunes Festival aus dem vergangenen Jahr) erstmals seine Steve Jobs Doku zeigen.

Informationen zur Steve Jobs Doku sind noch ziemlich spärlich und zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht bekannt, auf welche Bereich sich der Film fokussiert. Im „Klappentext“ heißt es lediglich, dass es sich um ein eindrucksvolles Portrait vom Leben und Werk von Steve Jobs handelt, das unter anderem unsere heutige Beziehung zu Computern behandelt.

“When Steve Jobs died the world wept. But what accounted for the grief of millions of people who didn’t know him? This evocative film navigates Jobs’ path from a small house in the suburbs, to zen temples in Japan, to the CEO’s office of the world’s richest company, exploring how Jobs’ life and work shaped our relationship with the computer. The Man in the Machine is a provocative and sometimes startling re-evaluation of the legacy of an icon.”

Steve Jobs: The Man in the Machine. 120 Minuten Filmmaterial Das exakte Datum der Premiere steht noch nicht fest. Fraglich ist, inwiefern die englische-sprachige Doku auch zum Beispiel ins Deutsche lokalisiert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Zahlen: iOS überholt Android in den USA

Die iPhone-6-Verkaufszahlen sind überragend – und davon profitiert auch iOS. Neue Zahlen für die US-Marktanteile beweisen es.

In den Staaten kommt iOS laut Kantar WorldPanel nun auf einen Marktanteil von 47,7 Prozent. Die Steigerung um 3,8 Prozent beschert Apple den ersten Rang. Android verlor in den USA 3,3 Prozent und liegt nur auf Platz 2.

iOS Logo 470

Starke Zuwächse für iOS werden auch aus Großbritannien gemeldet. Plus 13,1 Prozent! Hier verlor Android 7,5 Prozent, bleibt aber mit 50,5 Prozent auf Rang 1. iOS folgt mit 42 Prozent. In Deutschland sieht es weniger gut aus. Android verlor zwar 4,4 Prozent, iOS holte um 3,6 Prozent auf. Aber unterm Strich dominieren Android-Smartphones (71 Prozent) den deutschen Markt. Dort setzen nur 20,9 Prozent auf ein iPhone. Hier der Überblick:

Kantar ios Android 04 02 2015

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Search: Entwickelt Apple eine eigene Suchmaschine?

Google ist in Safari die standardmäßig eingestellte Suchmaschine, sowohl unter OS X als auch iOS. Apples und Googles Kooperation läuft allerdings in diesem Jahr aus und daher wird eifrig diskutiert, welchen Weg Apple wohl geht. Yahoos CEO Marissa Mayer wirbt eifrig darum, Apple von Yahoo zu überzeugen (siehe: ), denkbar wäre aber natürlich auch ein Fortbestand der Zusammenarbeit mit Google. Jet...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARM Cortex-A72 Prozessor soll Smartphone-Leistung verdreifachen

Cortex_A72_jpg

Der Chipentwickler ARM hat einen neuen Prozessor-Kern vorgestellt, welcher auf die Bezeichnung Cortex-A72 hört und die dreifache Leistung aktueller Smartphones liefern soll.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (4.2.)

Heute ist Mittwoch, der 4. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Cut the Buttons Cut the Buttons
(1226)
0,99 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
(146)
1,99 € Gratis (iPad, 42 MB)
iSchlacht Spiel iSchlacht Spiel
(175)
0,99 € Gratis (uni, 72 MB)
Shadowrun: Dragonfall - Director's Cut
(12)
6,99 € 4,99 € (iPad, 632 MB)

Hover Disc - The Multiplayer Challenge Hover Disc - The Multiplayer Challenge
(38)
0,99 € Gratis (iPad, 41 MB)

Sage Fusion Sage Fusion
(9)
2,99 € Gratis (uni, 68 MB)

Rock Mahjong Rock Mahjong
(14)
1,99 € Gratis (uni, 99 MB)

Realistic Chinese Checkers Realistic Chinese Checkers
(7)
2,99 € Gratis (uni, 9.6 MB)

Surgeon Simulator Surgeon Simulator
(94)
4,99 € 1,99 € (uni, 264 MB)

Craft The World - Pocket Edition Craft The World - Pocket Edition
(48)
9,99 € 6,99 € (uni, 152 MB)

Cursed Treasure 2 Cursed Treasure 2
(8)
1,99 € 0,99 € (uni, 232 MB)

Poker XL Poker XL
(5)
1,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Build It! Miami Beach Resort (Full) Build It! Miami Beach Resort (Full)
(5)
2,99 € Gratis (iPhone, 174 MB)

Build It! Miami Beach Resort HD (Full) Build It! Miami Beach Resort HD (Full)
(10)
4,99 € Gratis (iPad, 327 MB)

Run In Crowd Run In Crowd
(185)
0,99 € Gratis (uni, 14 MB)

SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(15)
1,99 € 0,99 € (uni, 7.3 MB)

Detektiv Holmes: Eine Falle für den Jäger - Wimmelbild
(926)
1,99 € 0,99 € (uni, 399 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos: Paketverfolgung Delivered. Grafiktools PolyGen und Framatic.

delivered-fZur Paketverfolgung auf iPhone, iPad und Mac setzen wir schon seit Jahren auf die grundsolide Applikation “Delivery Status Touch”. Die App, die hierzulande unter dem Namen Lieferungen firmiert, startete als Dashboard-Widget und bietet sich inzwischen sowohl als universelle iOS-Anwendung als auch in einer Geschmacksrichtung für den Mac an.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (4.2.)

Am heutigen Mittwoch, 4. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

My Home Screen ™ My Home Screen ™
(5)
0,99 € Gratis (uni, 15 MB)

Website Maker with Dropbox Upload Integration Website Maker with Dropbox Upload Integration
(7)
9,99 € 3,99 € (iPad, 13 MB)

MathStudio MathStudio
(20)
4,99 € 2,99 € (uni, 2.3 MB)

GoodNotes 4 - Notizen & PDF GoodNotes 4 - Notizen & PDF
(1193)
6,99 € 2,99 € (uni, 102 MB)

Hours - Zeiterfassung Hours - Zeiterfassung
(35)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 3.9 MB)

Workflow: Powerful Automation Made Simple
(202)
4,99 € 1,99 € (uni, 17 MB)

Duet Display Duet Display
(282)
15,99 € 7,99 € (uni, 8 MB)

Musik

Cassette Gold Cassette Gold
(248)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 17 MB)


Foto/Video

Reflex - Vintage Camera and Photo Editor for Instagram Reflex - Vintage Camera and Photo Editor for Instagram
(1143)
1,99 € Gratis (iPhone, 9 MB)

Delight - Quick Photo Editor Delight - Quick Photo Editor
(661)
1,99 € Gratis (iPhone, 10 MB)

Reflection - Create Water Reflection Photography Arts Reflection - Create Water Reflection Photography Arts
(2260)
1,99 € Gratis (iPhone, 9 MB)

Fonta Fonta
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)

ProCam XL 2 - Kamera und Foto- / Video-Editor ProCam XL 2 - Kamera und Foto- / Video-Editor
(119)
1,99 € Gratis (iPad, 27 MB)

Kinder

Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (uni, 115 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So schützen Sie sich vor der Flash-Lücke

So schützen Sie sich vor der Flash-Lücke

Während Adobe weiterhin keine konkreten Schutzmaßnahmen kennt oder nennt, rät das BSI ganz klar zur Deinstallation des Flash Player. Wer nicht handelt und Flash weiterhin aktiv lässt, geht ein großes Risiko ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (4.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 4. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

AnyMP4 FLAC Converter AnyMP4 FLAC Converter
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (41 MB)

Tonality Tonality
(43)
24,99 € 17,99 € (93 MB)

Stache Stache
(13)
6,99 € 3,99 € (4.3 MB)

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(443)
1,99 € 0,99 € (2.6 MB)

Fantastical - Kalender und Erinnerungen Fantastical - Kalender und Erinnerungen
(275)
19,99 € 9,99 € (10 MB)

Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(196)
9,99 € 4,99 € (13 MB)

Notability Notability
(109)
5,99 € 2,99 € (26 MB)

iA Writer Pro iA Writer Pro
(103)
19,99 € 9,99 € (9.3 MB)

iStudiez Pro iStudiez Pro
(277)
9,99 € 4,99 € (62 MB)

Spiele

Gems Of Atlantis Gems Of Atlantis
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (264 MB)

F1 2012™ F1 2012™
(101)
29,99 € 14,99 € (8169 MB)

XCOM Enemy Unknown - Elite Edition XCOM Enemy Unknown - Elite Edition
(132)
34,99 € 9,99 € (12926 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(51)
19,99 € 4,99 € (10927 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(51)
21,99 € 4,99 € (10927 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(97)
9,99 € 4,99 € (8030 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vain Sound No 2 im Test: Elegante In-Ear-Kopfhörer mit ausgeglichenem Sound und Streben nach Design

Die Auswahl an Kopfhörern ist riesig. Besonders bei In-Ear-Kopfhörern fällt vielen die Kaufentscheidung schwer, da sie auch nach langem Musikgenuss noch bequem im Ohr sitzen sollten. Auch muss natürlich der Sound überzeugen. Das schwedische Unternehmen Street Sound Labs AB, das von den Brüdern Michael und Mathias Klingvall gegründet wurde, bietet hochwertige In-Ears an, die großen Wert auf Design legen. Wir haben die In-Ears VainSound No 2 getestet und zeigen Ihnen, ob und wie die Kopfhörer überzeugen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubi – hier kommt die Apple Watch für Kinder

Ein iPhone oder eine Apple Watch – für kleine Kinder kommt die aufwändige Technik noch viel zu früh.


Weil die Kids aber dennoch kommunizieren sollen und wollen, gibt es bei Kickstarter jetzt eine Art “Apple Watch für Kinder”.

Cubi

Der Cubi ist ein kunterbuntes Kommunikationsgerät fürs Handgelenk, das ein wenig nach Star Trek und Science Fiction aussieht. Mit dem Cubi können die Kinder zwar nicht telefonieren – dafür aber Sprachnachrichten an ihre Eltern und ihre Freunde schicken, Sprachnachrichten empfangen, oder einen Notfall-Alarm auslösen. Die Eltern können am iPhone dank GPS sehen, wo sich ihre Kids gerade herumtreiben.

Bei Kickstarter ist der Cubi recht verhalten gestartet, bisher ist das Ziel von 100.000 Dollar (88.000 Euro) weit entfernt. Doch noch ist Zeit bis 20. März. Für 99 Dollar (88 Euro) könnt Ihr einen der ersten Cubis vorbestellen.


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Event? Alle Zeichen stehen auf März

Dass Apple die Zeit bis zum April dafür nutzen wird, noch mehr Informationen zur Apple Watch zu veröffentlichen, halten wir für wahrscheinlich. Aktuell stehen alle Zeichen auf ein Event im März.

1423056996 Apple Watch Event? Alle Zeichen stehen auf März

Seit zwei Jahren hat sich Apple im Frühjahr nicht mehr für ein Event interessiert. Die sonst veranstalteten iPad-Veröffentlichungen wurden auf Herbst verschoben und der Apple TV – ebenfalls meist im Frühling aktualisiert – erhielt keinerlei Updates mehr. Gut möglich, dass Apple die ersten Monate im Jahr für die Apple Watch freihält.

Im April wird die Uhr erscheinen – und es wäre überraschend, wenn Tim Cook den so wichtigen Marktstart nicht mit einer weiteren Keynote flankieren würde. Dass dafür der März in Frage kommt liegt auf der Hand: Zum einen soll gegen Ende des Monats iOS 8.2 erscheinen, die Voraussetzung für die Anbindung einer Apple Watch. Zum anderen hat Apple bestimmte Entwickler gebeten, ihre Apps möglichst schon bis Mitte Februar fertigzustellen. Womöglich werden diese auf dem Event als Exempel präsentiert.

1423057239 Apple Watch Event? Alle Zeichen stehen auf März

Bis zum Start – den genauen Termin ist uns Apple ebenfalls noch schuldig – bleibt ohnehin noch viel zu tun: Die Retail Stores werden umgebaut und etwa mit speziellen Safes versehen, um die goldene Apple Watch Edition zu verstauen. Auch der Online-Auftritt braucht eine Verkaufsseite, auf der man sich die Uhr nach Belieben zusammenstellen kann. Zu guter Letzt benötigen Entwickler noch die letzten Schnittstellen, um eigene Programme entwickeln zu können – bisher ist dies wie erwähnt nur bestimmten Developern vorbehalten. Wir sind gespannt, wie Apple das Frühjahr gestaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesische Gewerkschaft: Apple-Zulieferer Foxconn überlastet Arbeiter

Foxconn

Die von der KP kontrollierte All China Federation of Trade Unions hat den iPhone-Produzenten kritisiert. Er setze für die Industrie "ein schlechtes Zeichen".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Paypal wird zur meistgenutzten Zahlungsart für Online-Einkauf

PayPal

Bislang behauptete sich der Kauf auf Rechnung als beliebtete Bezahlweise unter Online-Kunden. Nun hat der Zahldienst Paypal laut einer aktuelle Studie die Führung übernommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro für iPad: Endlich mit Widget für iOS 8

Die beliebte Wetter-Applikation WeatherPro wurde mit dem längst überfälligen Update für iOS versorgt und bietet jetzt ein richtiges Widget.

WeatherPro iPad Widget

Es hat einige Monate gedauert, jetzt ist es endlich soweit: WeatherPro (iPhone/iPad) verfügt nun auch in der 3,99 Euro teuren iPad-Version über ein Widget für die Mitteilungszentrale in iOS 8. Außerdem wurde die App mit einigen weiteren Funktionen ausgestattet, unter anderem mit der Unterstützung des Netatmo-Regenmesser.

Die Einrichtung des Widgets könnte einfacher nicht sein: Nach der Installation von WeatherPro ruft man die Mitteilungszentrale auf und tippt im Heute-Bereich ganz unten auf den Button “Bearbeiten”. Dort fügt man das Widget hinzu und bekommt danach sofort die Wetterdaten des Ortes angezeigt, den man zuletzt in WeatherPro angesehen hat. Im besten Fall ist das der “aktuelle Ort”, so das man zu jeder Zeit die korrekte Wettervorhersage im Blick hat.

Genau wie auf dem iPhone kann man sich auf auch im Widget von WeatherPro für das iPad eine Vorhersage für die kommenden Tage anschauen. Da es auf dem iPad bekanntlich etwas mehr Platz gibt, umfasst die Vorhersage nicht nur drei, sondern gleich fünf Tage.

WeatherPro für Mac kommt noch vor Sommer

Zu WeatherPro selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen. Die MeteoGroup hat das wohl umfassendste Netz an Wetterstationen in ganz Deutschland und ist auch im Rest Europas sehr gut aufgestellt. Bei uns in der Redaktion ist die App seit mehreren Jahren im Einsatz, vor allem auf dem iPhone hat es noch kein anderer Kandidat an WeatherPro vorbei geschafft.

Neuigkeiten gibt es auch in WeatherPro für den Mac. Laut unseren Informationen ist die Entwicklung der App für den Mac App Store auf die Zielgerade eingebogen und soll noch vor Sommer 2015 erscheinen.

Der Artikel WeatherPro für iPad: Endlich mit Widget für iOS 8 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro bringt Wetterinfos in die Mitteilungszentrale des iPad

netatmo-regensensor-weatherproDie Wetter-App WeatherPro für iPad bietet mit dem heute veröffentlichten Update auf Version 3.5 endlich auch ein Widget für die Mitteilungszentrale des iPad an. Die zugehörige iPhone-App bietet diese Funktion bereits seit gut vier Monaten. Das neue Widget ermöglicht die Anzeige der wichtigsten Wetter-Infos für den aktuell ausgewählten Favoriten ohne ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pro & Contra: Ist Apple zu streng?

Pro & Contra: Ist Apple zu streng?

Beim Zulassungsverfahren für den App Store hat Apple jüngst wieder mit willkürlichen Entscheidungen für Unmut gesorgt. Die Mac & i-Redaktion fragt: Ist Apple zu harsch bei der App-Kontrolle?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Socioball – Puzzle mit Twitter-Vernetzung

Endloser Spielspaß dank Twitter: In unserer App des Tages Socioball erstellt Ihr Puzzles, teilt sie via Twitter mit anderen und spielt im Gegenzug deren Rätsel.

In dem Mini-Spiel müsst Ihr auf einem Kachelfeld Routen festlegen, die ein Ball, dessen Startpunkt mit einem Pfeil gekennzeichnet ist, bis zum Ziel zurücklegen muss. Der Ball bewegt sich dabei Kurven entlag, über Spungbretter und sogar durch Beam-Portale. Über 60 teils sehr komplexer Level bietet das Game intern. Ihr könnt zusätzlich in einem Level-Designer eigene Rätsel entwerfen.

socioball_1

Und wenn Ihr die App dann noch mit Eurem Twitter-Account verbindet, könnt Ihr diese mit allen anderen Socioball-Gamern teilen – und ebenfalls deren mit Screenshot und dem automatischen Hashtag #socioball geteilte Level herunterladen. Ein richtiges Web 2.0-Spielkonzept also: Je mehr Ihr auf Social Networks unterwegs seid, desto mehr könnt Ihr spielen. Was zunächst befremdlich klingt, setzt der 3D-Puzzler elegant um.

socioball_2

Das Game zeigt dabei nur Tweets an, die auch von Socioball aus mit neuen Leveln gesendet wurden. Damit bleiben der App und Euch die privaten Tweets anderer User verborgen, aber Ihr habt trotzdem endlosen Rätselspaß, von “echten Menschen” entwickelt. Ein tolles Konzept, das immer wieder neu zum Spielen einlädt. (ab iOS 4.3, ab iPhone 3GS, englisch)

Socioball Socioball
(9)
2,99 € (uni, 36 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 6.89 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Und noch ein Steve-Jobs-Film: Die Dokumentation macht einen vielversprechenden Eindruck

Drei Filme über Steve Jobs Leben in drei Jahren – das ist ambitioniert. Der erste Spielfilm aus dem Jahre 2013 ist bereits gefloppt. Auch der zweite Spielfilm, der auf der offiziellen Biographie von Walter Isaacson basiert und nächstes Jahr erscheinen soll, steht bisher unter keinem guten Stern. Der dritte Film wirkt dagegen vielversprechender: Die Dokumentation über Steve Jobs Wirken soll bereits im März auf einem Filmfestival Premiere feiern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fast 20% unter Apple: Saturn verschleudert das iPhone 6

saturnDass sich der übliche Preisvergleich inzwischen auch bei Produkten aus Cupertino lohnen kann, wissen wir seit Dezember 2013. Damals führte das iPhone 5c die sogenannten Straßenpreise auch in Apples Produkt-Palette ein und motivierte uns dazu, diesen Artikel zu verfassen: Seit dem Apple-Event zur letzten iPhone-Vorstellung im Herbst [2013] greift ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FileMaker lädt zur Entwicklerkonferenz

Die Apple-Tochterfirma FileMaker veranstaltet im Juli eine Entwicklerkonferenz. Die FileMaker Developer Conference 2015 findet vom 21. bis zum 23. Juli in Las Vegas statt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 – Update erscheint im März vor Apple Watch Release im April

Als iOS 8 im September letzten Jahres veröffentlicht wurde, hielten sich iPhone und iPad Besitzer mit dem Download zurück. Bevor man die Update-Benachrichtigung überhaupt erhielt, machten Berichte rund um Bugs und Sicherheitslücken die Runde im Netz. Einige Updates später sind die nervigsten Fehler ausgemerzt worden, obgleich es weiterhin das eine oder andere Problem gibt. Mit [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

congstar Handytausch-Aktion: Jedes Jahr ein neues Smartphone

Bei der Auswahl von einem Smartphone inklusive eines Mobilfunkvertrags sind Verbraucher in der Regel stets 24 Monate an dieses Gerät gebunden. Um jedes Jahr von einem neuen Smartphone profitieren zu können, hat sich der Mobilfunkdiscounter congstar nun eine ansprechende Aktion überlegt. Aktuell können Kunden von congstar nämlich von der großen Handytausch-Aktion Gebrauch machen und jedes Jahr ein neues Top-Gerät erhalten.

Direkt zur Handytausch-Aktion von congstar

Die Handytausch-Aktion wurde im Herbst 2014 von congstar präsentiert und erfreute sich großer Beliebtheit. Damit noch mehr Kunden auf dieses exklusive Angebot aufmerksam gemacht werden können, reduziert der Discounter nun den Preis dieser Handytausch-Aktion von normalerweise 5 Euro auf nur noch 1 Euro pro Monat, wenn die Buchung bis zum 31. März 2015 erfolgt.

congstar Handytausch-Aktion

Hierzu müsst ihr einfach die Aktionsseite von congstar besuchen und euch hier Handys und Smartphones aus dem Sortiment aussuchen, die mit diesem Angebot kombiniert werden können. Das Apple iPhone 6 mit 16 GB Speicher steht unter anderem ebenso zur Auswahl bereit. Bucht also einfach einen congstar Tarif mit Laufzeit inklusive Smartphone oder fügt ein Smartphone zu einem bestehenden congstar Tarif hinzu. Schon nach einem Jahr könnt ihr euch dann bereits ein neues Modell mit der aktuellsten Technik aussuchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qmote: Kleiner Bluetooth-Button steuert iPhone, Hue & mehr

Auf Kickstarter läuft aktuell ein weiteres erfolgreiches und sehr interessantes Projekt: Wir stellen euch Qmote vor.

Qmote

Gestern haben wir euch ja bereits eine Fernbedienung vorgestellt, den Lichtschalter für Philips Hue. Ein teures Teil, das zudem einige Wünsch bei der Verarbeitung offen lässt. Auf Kickstarter gibt es aktuell ein spannendes Projekt, das nicht nur Philips Hue, sondern auch viele andere Dinge steuern kann, sogar euer iPhone oder iPad. Wir stellen euch Qmote vor.


Es handelt sich um einen kleinen Knopf mit Bluetooth-4.0-Funktionalität, den ihr ganz einfach mit eurem iPhone koppeln könnt. Der nur sechs Gramm leichte Qmote wird über eine App eingerichtet, in der man die verschiedensten Aktionen auswählen kann. Ein Qmote kann bis zu zehn Aktionen steuern, die über kurze oder lange Klicks ausgeführt werden. Die Entwickler selbst geben an, dass man sich bis zu fünf Aktionen sehr gut einprägen kann, etwa ein schneller Dreifach-Klick.

Qmote bietet dank IFTTT umfassende Möglichkeiten

Die Möglichkeiten von Qmote sind wirklich umfassend. Man kann die Musik steuern, sein verlegtes iPhone klingeln lassen, Fotos knipsen, die Taschenlampe einschalten, Apps starten oder Siri aktivieren. Richtig spannend wird Qmote durch die Integration von IFTTT, durch die sich hunderte weitere Möglichkeiten ergeben, unter anderem auch die Steuerung eines Hue-Lichtsystems.

Und was kostet so ein Qmote nun? Da mittlerweile schon über 2.000 Unterstützer auf Kickstarter gefunden wurden, gibt es die Einführungsangebote leider nicht mehr. Einen einzelnen Qmote bekommt man aber bereits für umgerechnet weniger als 17 Euro. Wer sich gleich für fünf Qmote entscheidet, ist mit knapp 44 Euro dabei. Der Versand wird pauschal mit fairen 7 Euro berechnet, eventuell kommen noch ein paar Zollgebühren dazu. Leider ist zum Mitmachen eine Kreditkarte erforderlich.

Qmote ist in zwei Farben erhältlich, optional sogar mit Gravur. Der Versand soll im Mai 2015 erfolgen, bis Anfang März kann man das Projekt noch unterstützen und sich so die gewünschte Anzahl der kleinen Bluetooth-Knöpfe sichern. Wir haben uns das 5er-Set “bestellt” und sind schon gespannt. Sobald die Qmotes bei uns eintreffen, werden wir uns noch einmal bei euch melden.

Der Artikel Qmote: Kleiner Bluetooth-Button steuert iPhone, Hue & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone überholt Android-Marktanteil in den USA, in Deutschland bei 20,9 Prozent

Erstmals seit 2012 blickt Apple mit dem iPhone auf einen größeren Marktanteil als Android. In regelmäßigen Abständen betrachten wir die weltweiten Smartphone-Marktanteile und vergleichen die Marktanteile von Android, iOS, Windows und „Andere“. Die Analysten von Kantar Worldpanel (via TechCrunch) haben frische Zahlen veröffentlicht, die den Smartphone-Marktanteil für wichtige Ländern rund um den Globus zeigt.

kantar_q4_2014_1

In allen aufgeführten Ländern (mit Ausnahme von Japan) konnte Apple im vierten Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahresquartal deutliche Zuwächse verzeichnen. Blicken wir zunächst auf die USA. Erstmals seit 2012 verbucht das iPhone einen höheren Marktanteil als die Android-Smartphone-Konkurrenz.

In den Monaten Oktober bis Dezember 2014 verbuchte das iPhone einen Marktanteil von 47,7 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung um 3,8 Prozent im Jahresvergleich. Im gleichen Zeitraum verbuchte Android 47,6 Prozent und sank um 3,8 Prozent. Bei uns in Deutschland konnte sich Apple weiter steigern und legte auf 20,9 Prozent zu. Dies entspricht einer Steigerung von 3,6 Prozent, während Android 71 Prozent verzeichnete (-4,4 Prozent).

kantar_q4_2014_2

Auch in Großbritannien (13,1 Prozent Steigerung), Frankreich (2,8 Prozent, Italien (5,5 Prozent), Spanien (6,1 Prozent), China (2,5 Prozent) und Australien (10,3 Prozent) legte das iPhone zu. Blickt man auf die EU5 (UK, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien) so verbesserte sich Apple um 6,2 Prozent.

Lediglich in Japan büßte das iPhone Marktanteile ein. Mit einem Minus von 8,5 Prozent geht es auf immer noch sehr gute 60,2 Prozent Marktanteil runter. Verantwortlich für die sehr guten Zahlen sind ohne wenn und aber das iPhone 6 & iPhone 6 Plus. Das Weihnachtsquartal 2014 war das erste, in dem die Geräte das ganze Quartal über zum Verkauf standen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 5K Retina Display als Sparangebot bei Cyberport: 2.199 Euro statt 2.599 Euro - nur für kurze Zeit Ersparnis von 400 Euro

[Update: Mittlerweile sind alle iMac zum Sparpreis verkauft] Der iMac 5K Retina Display kostet bei Apple 2.599 Euro - wer gerne einen neuen iMac hätte, der Preis dabei aber zu hoch ausfällt, der sollte schnell bei Cyberport vorbeischauen. Der lizensierte Apple-Distributor verkauft den Desktop derzeit für 2.199 Euro statt der üblichen 2.599 Euro, was ein Ersparnis von 400 Euro ist. Der Countdown läuft jedoch dem Ende entgegen. Es bleiben nur noch etwas mehr als 19 Stunden und insgesamt 3 Stück übrig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie: Thunderbolt-Treiber auch für Windows

LaCie: Thunderbolt-Treiber auch für Windows

Die Seagate-Tochter bietet für verschiedene externe Festplatten Thunderbolt-Unterstützung nicht nur fürs Macs an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9 Gründe, warum das iPhone besser ist als Android Smartphones

9 Gründe, warum das iPhone besser ist als Android Smartphones auf apfeleimer.de

Business Insider nennt 9 Gründe, warum ein Apple iPhone besser ist als die Android Konkurrenz. So führt die britische Ausgabe einige Thesen ins Rennen, die sicherlich bei Android Fans sauer aufstoßen dürften: die guten Apps werden zuerst fürs iPhone und dann für Android entwickelt, das iPhone Design ist hübscher als alles, was Android zu bieten hat, die iPhone 6 Kamera wird ebenfalls mit Superlativen überschüttet und natürlich führt BI auch die fehlenden Android Software Updates für Smartphones in Rennen. Der Vergleich zwischen iPhone und Android hinkt zwar an manchen Stellen ein wenig – aber nun gut…

Darum ist das Apple iPhone besser als Android Smartphones

Wir lassen diese Liste aus 9 Gründen, warum das iPhone besser ist als Android Geräte hier mal nahezu unkommentiert stehen:

  1. iPhone mit besseren Apps: Die besten Apps kommen zuerst aufs iPhone und erst (viel) später auf Android
  2. iPhone sieht besser aus als Android Smartphones: Business Insider nennt lediglich ein paar Ausnahmen wie das HTC One und Xiaomi Mi Note, die es mit dem Apple iPhone in Sachen Design aufnehmen können
  3. Apple Pay wird das beste System für mobiles Bezahlen
  4. Apple Store bietet besten Support und Kundenbetreuung
  5. Apple HomeKit: so geht Smarthome richtig! Bald wird die mobile Steuerung des vernetzten Zuhauses über Apple HomeKit möglich
  6. Für Eltern: bessere Übersicht und Kontrolle, welche Apps die eigenen Kinder nutzen
  7. Apple Touch ID: kein Android Gerät kann dem Apple Fingerabdruck-Sensor das Wasser reichen
  8. iPhone 6 Kamera: nur wenige Android Smartphones erreichen die Qualität von Fotos und Videos mit der neuen iPhone 6 Kamera (nur das Samsung Galaxy Note 4 kann konkurrieren).
  9. Regelmäßige iOS Software-Updates von Apple: während Android Nutzer noch auf die vorletzte Android Version warten sind alle aktuellen iPhone Modelle auf dem aktuellen Update Stand

Fallen Euch weitere Gründe ein, warum ein iPhone besser ist als Android? Dann schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Der Beitrag 9 Gründe, warum das iPhone besser ist als Android Smartphones erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Will Apple Street-View in Apple-Maps bringen?

van1

Ein sehr interessantes Fahrzeug ist in den USA gesichtet worden und eigentlich kann man immer davon ausgehen, wenn man solche Fahrzeuge sieht, dass diese zu Google gehören. In diesem Fall handelt es sich um einen schwarzen Van, der mit etlichen Kameras ausgestattet ist, durch die Vororte von San Francisco fährt und ein paar Bilder macht. Nachdem man herausgefunden hat, dass dieses Auto nicht Google sondern Apple gehört, hat man gleich die Gerüchteküche angeschmissen und es wird vermutet, dass Apple hier etwas Neues ausprobiert.

In den Augen vieler Experten weist das Auto große Ähnlichkeit mit einem Google Street-View-Fahrzeug auf, welches die Straßen kartografiert und gleichzeitig auch fotografiert. Mit diesen Fotos kann man dann direkt eine 3D-Abbildung der Umgebung erschaffen und diese dann in Apple-Maps integrieren. Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um die ersten Gehversuche in diesem Bereich und wir werden sicherlich noch etwas warten müssen, bis Apple ein umfangreiches Kartenmaterial zur Verfügung stellen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 könnte im März kommen

iOS 8.2, das Update, das die Unterstützung für die Apple Watch mitbringt, soll “im März” für alle veröffentlicht werden, wie zwei unterschiedliche Publikationen unabhängig von einander berichten. Damit hätte iOS 8.2 einen deutlichen Vorsprung vor der Apple Watch selbst, die erst im April auf den Markt kommen soll.

Zweifelsohne bringt iOS 8.2 auch die eine oder andere Verbesserung für iPhone, iPad und iPod touch mit, aber das Hauptmerkmal ist die Unterstützung für die Apple Watch, die in iOS 8.2 mit WatchKit eingebunden sein wird. Schon seit mehreren Monaten hat Apple die Beta-Version an Entwickler verteilt, die mithilfe des WatchKit-SDK ihre Apps für die Apple-Smartwatch programmieren sollen.

Wie BGR und 9to5mac unabhängig von einander berichten, sieht die derzeitige Roadmap bei Apple angeblich vor, dass iOS 8.2 schon im März veröffentlicht werden soll. Damit hätte das Update im Extremfall bis zu zwei Monate Vorsprung vor der Apple Watch. Möglicherweise will Apple mit iOS 8.2 auf iPhone und Co. vorab Erfahrungen bei den Anwendern sammeln, um so die Chance zu haben, noch Fehler zu beheben, bevor die Apple Watch erscheint.

Zumindest was BGR angeht, hat die Vergangenheit gezeigt, dass die Quellen relativ zuverlässig waren bzgl. iOS-Veröffentlichungen. Die Gegenbeispiele, bei denen die Vorhersage nicht gestimmt hat, sind eher selten, zuletzt betraf das aber iOS 8.1.3. Bislang hat Apple fünf Beta-Versionen von iOS 8.2 veröffentlicht. Die lange Entwicklungszeit lässt zumindest hoffen, dass sich Apple auch anderer Probleme in iOS 8 annimmt und nicht ausschließlich die Apple Watch im Fokus steht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von wegen “Rundum-Sorglos-Paket”: O2-Datenautomatik startet

Wie von O2 angekündigt, wird bei allen Neuverträgen und Vertragsverlängerungen in den Blue All-In-Tarifen ab heute eine Datenautomatik mit verkauft. Sie wird vom Anbieter selber gerne als “Rundum-Sorglos-Paket” bezeichnet, kann aber zu deutlichen Mehrkosten bei den Kunden führen. Wir empfehlen, die Datenautomatik eigenhändig zu deaktivieren.

o2 telefonica Von wegen Rundum Sorglos Paket: O2 Datenautomatik startet

Das können Vertragskunden ausschließlich über die Kundenhotline tun. Eine Deaktivierung im Online-Bereich bei O2 wird nicht zugelassen, wobei konkrete Gründe dazu unbekannt sind. Ihr solltet wissen: Die Datenautomatik wird nicht kommentarlos in euren Bestandstarif eingefügt, erst bei einer Vertragsverlängerung bekommt ihr sie untergejubelt.

Was ist die O2-Datenautomatik?

Die “Datenautomatik” versorgt aufgebrauchte Datentarife monatlich mit neuen “Daten-Snacks”, wie sie vom Redakteur des Telefonica-Blogs genannt werden.

Hierbei werden jeweils 100 MB für 2 Euro auf das Datenkonto gebucht. Das Ganze ist drei Mal in einem Monat möglich. Sollte der Kunde drei Monate hintereinander alle drei “Daten-Snacks” genutzt haben, so wird automatisch ein großes Datenpaket für 5 Euro aktiviert. Hierüber erhält der Anwender eine SMS. Das nun dazugebuchte Datenvolumen beträgt je nach Tarif 500MB oder 1GB.

Das Datenpaket ist monatlich kündbar. Legt der Kunde sein Veto ein, surft er zu den gewohnten Tarifkonditionen weiter. Wenn er das Rundum-Sorglos-Paket nicht nutzen möchte, hat er die Möglichkeit, die Datenautomatik zu deaktivieren.

Werft am besten einen Blick in den Hilfebereich, wo weitere Informationen dazu bereitgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut ehemalige GT-Advanced-Fabrik für 2 Milliarden Dollar in Datenzentrum um

Apple wird die gemeinsam mit dem damaligen Partner GT Advanced Technologies errichtete Fabrik in Mesa im US-Bundesstaat Arizona übernehmen und in ein Datenzentrum umbauen. Die Kosten dafür werden 2 Milliarden US-Dollar betragen, eine der bisher größten Investitionen von Apple. Im neuen Datenzentrum sollen 150 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigt werden, durch die Umbauarbeiten auf dem 120.000-Quadratmeter-Gelände sollen weitere 300 bis 500 Jobs in der Region geschaffen werden. Das Datenzentrum...

Apple baut ehemalige GT-Advanced-Fabrik für 2 Milliarden Dollar in Datenzentrum um
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC rappt gegen Apple und Samsung

htc-rap

Das Hersteller in ihren Werbespots gegen Apple und andere Firmen vorgehen hat vor allem im Smartphone-Bereich bereits eine längere Tradition. Des öfteren wirkte gerade Apples südkoreanischer Konkurrent Samsung mit – nun belustigt sich HTC mit einem neu veröffentlichten Spot über Apple und Samsung gleichzeitig.

Im zweieinhalb minütigen Video rappt HTC auf eine ungewöhnliche Art und Weise darüber, was für Vorteile das HTC One M8 gegenüber Modellen der Konkurrenz hat. Der dazugehörige Song heißt “Hold the Crown”.

Wie gefällt euch der Anti-Apple-Samsung Spot? Was denkst du darüber?

Wir meinen: Ein wenig mehr Kreativität dürfte es schon sein!

The post HTC rappt gegen Apple und Samsung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald eine Art «Street View» in den Apple Karten?

Auf US-Strassen sind in den vergangenen Wochen zahlreiche Fahrzeuge mit einem auffälligen Kamera-Aufbau auf dem Dach aufgetaucht. Mindestens eines der Fahrzeuge gehört Apple.
Möglicherweise bereitet das Unternehmen die Lancierung eines eigenen Dienstes im Stil von Googles Street View vor.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Total Destruction: explosives Physik-Puzzle mit 180 Level

Seit vergangener Woche tummelt sich Total Destruction (AppStore) von Ganimedes im AppStore. Der Gratis-Download kam uns auf den ersten Blick sehr bekannt vor. Stimmt, es ist quasi das im vergangenen Jahr erschienene Demolition Crush (AppStore) mit ein paar kleinen Änderungen.

Wieder geht es in 180 Level in drei Umgebungen darum, mit geschickt platzierten Bomben Gebäude aus Holz und anderen Materialien zum Einstürzen zu bringen. Dabei hast du je Level nur eine begrenzte Anzahl an explosivem Spielzeug, die einfach per Tap irgendwo an und in den Gebäuden platziert werden können. Verschiedene Bombentypen, die du im Laufe des Spiel freischaltest, stehen dir zur Verfügung.
Satellina iPhone iPadSatellina iOS
Bist du mit der Anordnung zufrieden, zündest du per Tap auf den Zünden-Button unten rechts die Bomben und kannst dann schauen, ob du als Abrissunternehmer geeignet bist. Fällt das Gebäude unter eine virtuelle Linie zusammen und überragt diese nicht mehr, ist ein Level gemeistert. Außerdem musst du aber auch auf ein paar Reporter aufpassen, die nicht zu Schaden kommen sollten, sowie Tresore, die zerstört werden sollten.

Je nach Leistung gibt es dann mehr oder weniger Diamanten als Belohnung für ein erfolgreich gemeistertes Level. Diese sowie die Energie, von denen jeder Levelversuch eine raubt, können per IAPs auch nachgeladen werden. Möchtest du das Energiesystem deaktivieren, kostet dies 2,99€ per IAP.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 4.2.15

Produktivität

Markdowns Markdowns
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Alarm Clock Classic2 HD Alarm Clock Classic2 HD
Preis: Kostenlos
Alarm Clock Classic2 Alarm Clock Classic2
Preis: Kostenlos
Mio Traduttore Pro Mio Traduttore Pro
Preis: 3,99 €
Color Blindness Color Blindness
Preis: 2,99 €
File Manager App File Manager App
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Delight - Quick Photo Editor Delight - Quick Photo Editor
Preis: Kostenlos
iRAW iRAW
Preis: 2,99 €
DMD Clone DMD Clone
Preis: Kostenlos
StarCam - Photo Booth StarCam - Photo Booth
Preis: Kostenlos

Nachrichten

Fetcher Fetcher
Preis: 0,99 €

Navigation

Speed PRO Speed PRO
Preis: Kostenlos

Musik

Loop - Music Player by EUX Loop - Music Player by EUX
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Wirtschaft

VeryPDF PDF to Word VeryPDF PDF to Word
Preis: Kostenlos

Spiele

Rock Mahjong Rock Mahjong
Preis: Kostenlos
Chainphoria Chainphoria
Preis: Kostenlos
Figuromo Kids : Robot
Preis: Kostenlos
UniWar UniWar
Preis: Kostenlos
Sage Fusion Sage Fusion
Preis: Kostenlos
Mothership Touch Battle Mothership Touch Battle
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mountie: iOS-Geräte an Mobilmacs und iMacs befestigen

Mit Mountie von Ten One Design kann ein iOS-Gerät am Bildschirm eines iMacs oder Mobilmacs befestigt werden. Die Halterung ermöglicht es, beide Displays gleichzeitig im Blick zu behalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ermöglicht Apple ID ohne Hinterlegen von Kreditkarte: So umgehen Sie die Angabe sensibler Daten

Wer gibt schon gerne seine Kredikarteninformationen im Internet an? Wohl die wenigsten. Kein Wunder, denn Angreifer können diese unter Umständen abfangen und missbrauchen. Und obwohl Apple für ein sicheres Ökosystem sorgt, schrecken die meisten Nutzer auch beim Einkauf im iTunes Store davor zurück, ihre Karteninfos anzugeben - vor allem, wenn man nur Gratis-Inhalte herunterladen möchte. Obwohl es bereits einen inoffiziellen Trick gibt, zeigt Apple nun offiziell, wie man eine Apple ID ohne Angaben von Zahlungsmethoden erstellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten im Postshop 15% günstiger

Es wieder soweit: postshop.ch startet heute eine neue iTunes-Karten-Aktion mit 15% Rabatt. Vom Mittwoch, 04.02.2015 bis einschliesslich am Dienstag, 17.02.2015 bzw. solange der Vorrat reicht, bietet postshop.ch tolle 15% Rabatt auf alle Geschenkkarten von iTunes. Pro Kunde gibt es maximal eine vergünstigte Karte. Die iTunes Karten mit der Vergünstigung von 15% findet ihr hier auf Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Weiterhin langsamere Verbreitung als bei iOS 7

iOS 8: Weiterhin langsamere Verbreitung als bei iOS 7

Laut Apples aktueller Statistik ist das jüngste Mobilbetriebssystem des Konzerns mittlerweile auf 72 Prozent aller gezählten Geräte gelandet. Im vergangenen Jahr ging der Umstieg noch schneller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktanteil: iOS überholt Android - in den USA

Die beeindruckenden Verkaufszahlen des iPhones im vergangenen Quartal sorgen für unerwartete Verschiebungen auf dem Markt. War Android seit mehreren Jahren der König auf dem Smartphone-Markt - zumindest wenn es nach den Stückzahlen ging - so prescht die iPhone-Plattform jetzt wieder nach vorne. Ihn den USA liegt iOS mit einem Marktanteil von 47,7 Prozent auf dem ersten Platz und steigert sich d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feed the cat with sweets: Neues Schiebe-Puzzle kann kostenlos gespielt werden

Mit “Feed the cat with sweets” stellen wir euch ein neues Puzzle-Spiel eines unabhängigen Entwicklers vor.

Feed the cat with sweetsAuf der Suche nach einem neuem Spiel bin ich über “Feed the cat with sweets” (App Store-Link) gestolpert, das kostenlos auf iPhone und iPad funktioniert. Es handelt sich um ein 39,8 MB großes Puzzle-Spiel mit Katzen und Süßigkeiten. Schonmal keine schlechten Voraussetzungen.

In insgesamt 100 Leveln gilt es die kuschligen Kätzchen mit Süßigkeiten zu füttern – zwischendurch gibt es auch einen leckeren Fisch. Das Level ist dabei in Kästchen aufgeteilt. Eure Aufgabe ist es mit einfachen Wischgesten das Futter zu bewegen und direkt zur Katze zu transportieren. Mit einem Wisch nach rechts, links, oben oder unten bewegt ihr gleich alle Leckereien und müsst schauen, wie ihr mit dieser Technik das Essen verfüttert.

Klingt eigentlich relativ einfach, doch wenn ihr gleich mehrere Katzen füttern müsst, ist logisches Denken von Vorteil. Denn nicht immer ist der direkte Weg der richtige. Ihr müsst darauf achten, dass die Süßigkeiten nicht in schwarze Löcher fallen oder in einer Sackgasse hängen bleiben. Wer drei Sterne als Bewertung erhalten möchte, sollte den kürzesten Weg nehmen und nicht zu viele Wischbewegungen machen.

Kostenlos, kompliziert, kombinatorisch

Die 100 Level werden nach und nach freigeschaltet, zudem könnt ihr euch in jedem Level eine Hilfe anzeigen lassen, die per Pfeil anzeigt, in welche Richtung ihr wischen müsst, um das Level perfekt zu absolvieren. Diese Hilfen sind begrenzt und können per In-App-Kauf nachgekauft werden.

Feed the cat with sweets ist gut gemacht, hat hübsche Grafiken und niedliche Sounds. Ihr könnt das Schiebe-Puzzle komplett kostenlos spielen, Werbung gibt es nicht. Update: Allen Anschein nach gibt es doch ein paar Werbebanner. Lediglich lassen sich Tipps per In-App-Kauf erwerben – optional. Das Prinzip ist sicherlich nicht neu, dennoch hat der Entwickler ein schönes Drumherum geschaffen. Puzzle-Freunde bekommen zum Nulltarif ein kniffliges Denk- und Logik-Spiel.

Der Artikel Feed the cat with sweets: Neues Schiebe-Puzzle kann kostenlos gespielt werden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 4. Februar (5 News)

Auch heute darf ein News-Ticker natürlich nicht fehlen. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update12:44h | Universal

    “Call of Duty: Heroes” erhält neue Inhalte

    Activision hat seinem F2P-Strategiespiel Call of Duty®: Heroes (AppStore) vor einigen Tagen neue Inhalte spendiert. Unter anderem gibt es mit Ghost einen neuen Helden, neue Ligen und einige weitere Verbesserungen und Erweiterungen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung10:28h | iPad

    “Hover Disc – The Multiplayer Challenge” kostenlos

    Nachdem der Titel vor einigen Tagen bereits zum halben Preis im Angebot war, gibt es das spaßige Multiplayer-Spiel Hover Disc – The Multiplayer Challenge (AppStore) von Tiny Tap Games aktuell sogar kostenlos (statt 0,99€) im AppStore. Mehr Infos gibt es hier.
    Hover Disc – The Multiplayer Challenge iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung08:46h | iPad

    Klassiker “Dragon’s Lair 2: Time Warp HD” neu für iPad

    Nachdem das Spiel vor einem Jahr bereits für iPhone (AppStore) noch einmal neu von Dragon’s Lair in den AppStore geschafft hat, gibt es nun mit Dragon’s Lair 2: Time Warp HD (AppStore) seit gestern nun auch eine iPad-Version des Spiele-Klassikers im AppStore. Der Nachfolger von “Dragon’s Lair” Download kostet 4,99€.
    Dragon
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:19h | Universal

    “Sinking Feeling” morgen neu im AppStore

    Force of Habit, bekannt für das verrückte Toast Time (AppStore), wird am morgigen Spiele-Donnerstag sein neues Spiel Sinking Feeling im AppStore veröffentlichen. Der Download wird 0,99€ kosten, mehr Infos folgen morgen zum Release.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:09h | Universal

    “RAD Boarding” kommt in Kürze

    Noodlecake Games hat in Zusammenarbeit mit Other Ocean Interactive sein erstes iOS-Spiel für 2015 angekündigt. Es trägt den Namen RAD Boarding, ist ein verrücktes Snowboarding-Game, soll in Kürze im AppStore erscheinen und ist in diesem Trailer schon mal zu sehen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Sensoren und Playstation helfen Sony über Hollywood-Hack hinweg

Playstation und Xbox

Sony kämpft seit Jahren mit Verlusten. Hilfe kommt aber von Kamera-Sensoren, die Apple verbaut. Und auch den Hacker-Angriff auf Sony Pictures scheint der Konzern finanziell besser verdaut zu haben als gedacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: iPhoto-Bibliothek auf externe Festplatte packen

Ein i-mal-1 für alle Viel-Fotografen: Wir zeigen Euch, wie Ihr in wenigen Schritten Eure iPhoto-Bibliothek auf eine externe Festplatte verschiebt.

Wenig ist auf Macs, vor allem auf MacBooks, so wertvoll wie der interne Speicherplatz. Jede Möglichkeit ist willkommen, unnötige Dateien auszulagern oder zu löschen. Was manche nicht wissen: Auch Eure Fotos/Videos aus iPhoto können ausgelagert werden. Dafür exportiert Ihr eine Fotobibliothek auf eine externe Festplatte. Wechselt dafür in iPhoto  zunächst über Ablage > Zur Mediathek wechseln… auf die zu exportierende Bibliothek und beendet dann die App.

iPhoto_Mediathek

Öffnet nun den Finder und klickt in der Seitenleiste auf “Bilder”. Verbindet eine externe Festplatte mit dem Mac und verschiebt die Datei “iPhoto-Mediathek” auf ebendiese. Dies kann je nach Vielzahl der Fotos etwas länger dauern.

iphoto_standardmediathek

Dann müsst Ihr iPhoto wie folgt mit der Mediathek auf der externen Platte verbinden: Klickt mit gedrückter “alt”-Taste auf das iPhoto-Icon im Dock oder Programm-Ordner, im Pop-Up-Fenster auf “Andere Mediatheken…”, navigiert dann zur Mediathek auf der externen Platte und wählt diese aus. Jetzt ist iPhoto mit Eurer Standard-Mediathek verbunden, ohne dass die darin enthaltenen Medien Eure interne Festplatte belegen.

Auch mit Web-Diensten möglich

Ihr müsst die Platte vor Verwendung von iPhoto nur anschließen und die Mediathek wird beim Programm-Start automatisch verknüpft. Das Vorgehen funktioniert übrigens auch mit Web-Diensten wie iCloud oder Dropbox als Ablageort für die Mediathek. Und immer dran denken: Vor dem Verschieben unbedingt ein Backup machen, sonst kann das Ganze auch nach hinten losgehen…

(Autor: Lukas) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 mit Apple Streetview? Kamera-Fahrzeuge unterwegs

Mit iOS 6 hat Apple im Jahr 2012 eine eigene Karten-App vorgestellt und Google Maps als vorinstallierte Apps aus iOS entfernt. Nach einem holprigen Start hat Apple die eigene Karten-App bereits deutlich verbessert. Allerdings müssen wir ehrlich sein und eingestehen, dass nach wie vor reichlich Luft nach oben ist. Google ist in diesem Bereich bereits länger aktiv und dementsprechend bietet Google Maps deutlich mehr Funktionen. Mit Google Streetview bietet der Suchmaschinenanbieter eine Funktion, mit der Anwender sich Bilder von Straßenzügen etc. angucken können.

apple_Streetview

iOS 9 mit Apple Streetview?

Auch Apple ist daran interessiert die eigene Karten-App zu verbessern. Unter anderem möchte Apple Daten für öffentliche Verkehrsmittel implementieren. Nun tauchen Hinweise auf, dass Apple darüberhinaus an weiteren Funktionen arbeitet. Augenscheinlich bereitet Apple ein großes Karten-Update für iOS und OS X vor.

In den USA sind derzeit Fahrzeuge unterwegs, auf deren Dach mehrere Kameras installiert sind. Diese Fahrzeuge wurden an Apple vermietet. Nimmt Apple Straßenzüge auf, und Streetview vorbereiten?

Gut möglich, dass wir diese Kamera-Fahrzeuge zukünftig häufiger zu Gesicht bekommen und Apple Streetview in iOS 9 implementiert. Zum Start dürfte jedoch nur eine Auswahl an Städten die Funktion unterstützten. Unter anderem wurden die Autos in New York und San Francisco gesichtet.

Eine alternative Überlegung ist, dass Apple selbstfahrende Fahrzeuge erforscht und erste Tests durchführt. Allerdings heißt es in dem Bericht von 9to5, dass es in den USA derzeit nur 6 Hersteller gibt, die entsprechende Genehmigungen beantragt haben, zu denen Apple nicht gehören soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zusammenarbeit mit IBM: Apple baut neuen US-Enterprise-Vertrieb auf

Zusammenarbeit mit IBM: Apple baut neuen US-Enterprise-Vertrieb auf

Bislang ist von der Zusammenarbeit des iPhone-Herstellers mit dem IT-Riesen bis auf einige Apps noch nicht sehr viel zu sehen. Apple arbeitet nun am Aufbau eines Sales Teams für Geschäftskunden aus verschiedenen Bereichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Berichte über verschobene Front-Kamera reißen nicht ab

kamera-mondMit Blick auf unseren Posteingang, auf eure Mails des laufenden Jahres und auf die Diskussionen, die in Apples Support-Forum noch immer für interessierte Besucher und frische Wortmeldungen sorgen, wollen wir uns erneut einem Thema annehmen, das uns bereits durch den Dezember begleitete: Die verschobene Front-Kamera des iPhone 6.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch mit besserer Verfügbarkeit in Deutschland

pebble-500Die Pebble Smartwatch lässt sich ja schon seit letztem Sommer ohne Ärger mit dem Zoll über eine europäische Webseite des Herstellers beziehen. Jetzt wurden die Vertriebskanäle ausgeweitet und die beiden aktuell erhältlichen Varianten der Uhr sind offiziell direkt in Deutschland, unter anderem auch bei Amazon erhältlich. Der Preis für die Pebble-Uhren ist ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate ohne Thunderbolt, LaCie mit Thunderbolt-Treibern für Windows

Während sich Seagate von Thunderbolt-Zubehör verabschiedet und zukünftig nur noch USB-3.0-Festplatten für den Mac anbieten will, baut Seagate-Tochter LaCie das Angebot an entsprechender Hardware stetig aus. Dazu gehören mittlerweile auch Windows-Treiber, mit denen sich Thunderbolt-2-Lösungen von LaCie unter Windows nutzen lassen - beispielsweise wenn dieses auf dem Mac verwendet wird. Zu den un...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hover Disc – The Multiplayer Challenge

Das Runde muss ins Runde!

Vielleicht solltest Du Dir schon mal eine Entschuldigung überlegen, denn ein paar Runden Hover Disc werden Dich und Deine Freunde an den Rand des Wahnsinns bringen. Es erscheint vielleicht harmlos, aber was gerade eben noch wie ein Angriff aussah, kann gleich schon eine kaum überwindbare Verteidigung sein. Und der Zug, der zuerst wie in den Sand gesetzt daher kam, entpuppt sich nun als mächtige Attacke. Bei Hover Disc ist eben kaum etwas, was es zu sein scheint – obwohl es eigentlich nur darum geht, die eigenen Discs ins Zentrum zu bringen und die Deiner Gegner ins Aus. Genau, “nur”.

  • Reines Mulitplayer Spiel
  • Zwei Spieler an einem iPad
  • Bis zu vier Spieler an einem iPad in der Pro Version
  • Zwei Spieler online Duell über das Game Center
  • Mischung aus Boccia, Billard und Eisstockschießen
  • Bis zu 6 verschiedene Spielfelder in der Pro Version
  • “Aus”-Felder, die ihren Namen verdienen
  • Eigens auf das iPad abgestimmte Steuerung
  • Familientaugliches Gameplay
  • Großartiger Soundtrack
  • Game Center Bestenliste und Erfolge
  • Kinderleichte Bedienung
  • Komplett in deutscher Sprache
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iOS 8.2 soll im März erscheinen

Das seit November im Betatest befindliche iOS 8.2 soll im März in der Finalversion veröffentlicht werden. Das berichtet die Web-Site BGR unter Berufung auf eine "vertrauenswürdige Quelle".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores: Einzelhandels-Chefin Angela Ahrendts verpasst den Geschäften neues Design - es wird gemütlicher werden

Ein erfolgreiches Unternehmen kann es sich nicht leisten still zu stehen. Knapp ein Jahr nachdem Angela Ahrendts die Einzelhandels-Abteilung Apples übernommen hat, bahnen sich nun erste umfassende Veränderungen an. Neben den Uniformen der Mitarbeiter will Ahrendts offenbar auch das Design der Apple Stores überarbeiten. Bis zur Veröffentlichung der Apple Watch sollen die Veränderungen in den ersten Läden bereits umgesetzt sein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Sitzecken in Retail Stores

Angela Ahrendts ist weiter fleißig dabei, frischen Wind in die Retail Stores zu bringen. Die neuste Idee: Statt der bisherigen Holzhöcker sollen künftig echte Sitzecken zum Entspannen für Kunden in den Läden entstehen. Dort können die Leute dann beispielsweise auf ihren Genius Bar Termin warten. Denkbar wären auch kleinere Veranstaltungen oder Workshops in lockerer Atmosphäre. Die ehemalige Burberry-Chefin will damit das Einkauferlebnis steigern.

1423045968 Apple plant Sitzecken in Retail Stores

Doch die Präsenz der Retail-Verantwortlichen gefällt nicht allen. So hat der Retail Veteran Bob Bridger jetzt angekündigt, das Unternehmen demnächst zu verlassen. Genaue Gründe nannte der Vize nach seiner zehnjährigen Amtszeit allerdings nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Preiserhöhung: Russland baut eigenes iPhone

phone-barSpass bei Seite. Die Ende Dezember in Kraft getretene iPhone-Preiserhöhung, die Apples Smartphone in Russland satte 35% teurer hat werden lassen, wird wohl keinen Einfluss auf den nun angekündigten Marktstart des iX-maxi gehabt haben. Bei dem jetzt vorgestellten Billig-Smartphone des in Russland verorteten Herstellers teXet handelt es sich um eine ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Sitzplätze! Apple will seine Stores umbauen

Apple wird in einzelnen europäischen und amerikanischen Apple Stores eine veränderte Inneneinrichtung testen.

Die Tests gehen offenbar auf eine Initiative der Retail-Chefin Angela Ahrendts zurück. Die Testphase soll etwa zeitgleich mit der Markteinführung der Apple Watch im April beginnen. Laut einem Bericht von ifoapplestore will Ahrendts das Einkaufs-Erlebnis verbessern. Unter anderem sind demnach Sitzbänke in den Stores geplant.

AppleStoreKuDamm-iPhone5S-016

Aktuell gibt es nur an der Genius-Bar Sitzgelegenheiten. Zwar gibt es in einigen Stores bereits Bänke, doch Apple will diese Sitz-Optionen offenbar ausdehnen. Kommen die Umbauten in den Test-Stores gut an, sollen alle Stores nach und nach mit den erweiterten Sitzgelegenheiten ausgerüstet werden. Nicht überall stoßen Ahrendts’ Pläne offenbar auf Gegenliebe. Gerüchteweise hat sich Bob Bridger, lange Jahre in einer Führungsposition im Retail-Bereich für Apple tätig, auch deshalb entschieden, in Rente zu gehen, weil er sich nicht für Ahrendts’ Pläne begeistern konnte. (Autor: Toby)

Wie findet Ihr die Idee, mehr Sitzplätze in den Stores zu schaffen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 erscheint wahrscheinlich erst im März

desktop_ios8_icon_2x

Einige von euch haben sich sicherlich schon gedacht, dass iOS 8.2 nach der fünften Beta-Version irgendwann auf den Markt kommen muss. Leider müssen wir euch in diesem Bereich noch etwas vertrösten, denn es wird allgemein davon ausgegangen, dass Apple die nächste große Version von iOS 8 erst im März veröffentlichen wird. Der Grund für diesen Zeitpunkt ist eigentlich ganz klar: Apple will das Update gemeinsam mit der Apple Watch zur Verfügung stellen und der Release der Uhr ist für April angesetzt. Somit wird sich in diesem Bereich einiges verzögern.

Warum März?
Grundlegend wird vermutet, dass Apple eine Keynote für die Apple Watch abhalten wird und dass man hier auch die Software dazu vorstellen wird. Somit kann man davon ausgehen, dass Apple die Software, ähnlich wie beim iPhone, etwas vor der Veröffentlichung freigibt, um alle Geräte passend auszustatten. Sollte die Apple Watch also Anfang April auf den Markt kommen, wird die Software wahrscheinlich Ende März zur Verfügung stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch: Pebble nun auch offiziell in Deutschland erhältlich

Pebble-Smartwatches nun auch offiziell in Deutschland erhältlich

Fast zwei Jahre, nachdem die Einfuhr der Kickstarter-finanzierten Smartwatch Pebble vom deutschen Zoll verhindert wurde, ist die Uhr nun auch offiziell hierzulande erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Gaming: Fahrenheit und Radiation Island für iOS erschienen

Fahrenheit iOS Logo

Für unsere Hardcore-Spieler sind im Apple App Store zwei interessante Titel erschienen. Der erfolgreiche Klassiker Fahrenheit und das Open World Game Radiation Island.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 wohl im März

iOS 8.2 wohl erst im März

Auf das nächste iOS-Update, von dem es bereits fünf Betaversionen gibt, müssen sich Nutzer vermutlich noch mindestens einen Monat gedulden. Das behaupten Insider.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats by Dr. Dre Solo 2 Wireless im Test: Viel besser als gedacht

Kopfhörer von Beats müssen sich immer noch mit jeder Menge Vorurteile herumschlagen. In den letzten Jahren hat sich Beats aber von einer Marke, deren Kopfhörer ich niemandem empfehlen würde, zu einem der besseren Hersteller für Kopfhörer entwickelt. Dabei hat Beats vor allem im letzten Jahr einen gigantischen Sprung in der Soundqualität gemacht. Wir hatten die Chance mit dem Vice President of Product von Beats, Vincenzo Giuliani, über die jetzt auch in Deutschland erhältlichen „Solo 2 Wireless“ zu sprechen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raus!: Neues Karten-Spiel simuliert “Elfer Raus”

Sowohl klassische Brett- als auch Kartenspiele finden den Weg in den App Store. Heute neu: Raus!.

RausMit Raus! (App Store-Link) hat der unabhängige Entwickler Niels Buiter ein neues Karten-Spiel veröffentlicht, dessen Gameplay viele von euch kennen werden. Streng genommen handelt es sich nämlich um eine Umsetzung des Klassikers “Elfer Raus”. Das Spiel ist nur für das iPhone verfügbar, 11 MB groß und kann kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Der lokale Einzelspielermodus kann kostenfrei gespielt werden. Wer jedoch online und gegen Freunde im Multiplayer antreten möchte, muss diesen Modus für einmalig 1,99 Euro freischalten. Raus! funktioniert dabei wie “Elfer raus”. Jeder Spieler erhält 15 Karten und muss diese möglichst schnell ablegen. In der Mitte werden alle Elfer platziert, rechts wird dann aufsteigend bis 20 gezählt, der linksseitige Stapel zählt von 10 bis zur 1 runter.

Wer keine Karten ausspielen kann, muss mindestens eine und maximal drei Karten aus dem Stapel ziehen. Gespielt wird Reihum, wer zuerst alle Karten ausgespielt hat, gewinnt. Die Grafiken sind gelungen, auch das Gameplay funktioniert flüssig. Mit einfachen Wischgesten können die Karten ausgewählt und gespielt werden, zudem werden spielbare Karten hervorgehoben, was eventuell etwas den Spielspaß trübt, da man eigentlich stets nur die markierten Karten spielen muss.

Raus! ist eine durchaus gelungene Umsetzung des Spiels “Elfer Raus”. Ein Online-Spiel macht natürlich deutlich mehr Spaß, als eine Partie gegen die Computergegner. Wenn euch die Umsetzung gefällt und ihr Spaß an “Raus!” habt, könnt ihr natürlich den 1,99 Euro teuren Mehrspielermodus freischalten.

Der Artikel Raus!: Neues Karten-Spiel simuliert “Elfer Raus” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sitzbänke und mehr – größere Änderungen in Apple Stores geplant

Apples Einzelhandels-Chefin Angela Ahrendts plant für den Start der Apple Watch im April größere Veränderung innerhalb der Apple Stores. Laut Bericht gehe es darum, die Inneneinrichtung der Apple-Filialen für das Einkaufserlebnis zu perfektionieren. Zu diesem Zweck will das Unternehmen aus Cupertino Kunden unter anderem neue Sitzbereiche bieten. Bisher beschränken sich die Sitzmöglichkeiten i...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Support-Dokument: Apple ID ohne Kreditkarte erstellen

Ein neues Support-Dokument von Apple wollen wir zum Anlass nehmen, euch einen kleinen, aber nützlichen Tipp nahezubringen: Wie erstellt man eine Apple ID ohne gleich seine Kreditkarten-Informationen hinterlegen zu müssen?

Einigen von euch dürfte der Trick bekannt sein, nun informiert auch Apple erstmals offiziell darüber. Nützlich ist eine zweite Apple ID zum Beispiel, wenn man Inhalte laden möchte, die lediglich im US-App Store vorhanden sind.

1423044149 Support Dokument: Apple ID ohne Kreditkarte erstellen

Am einfachsten funktioniert die Anmeldung über iTunes auf dem Mac oder PC. Dazu öffnet man zunächst den iTunes Store, loggt sich (falls man noch angemeldet ist) aus und scrollt herunter. Hier kann man bereits das Land einstellen, zu dem die Apple ID verbunden werden soll. Braucht ihr einen US-Account wählt am besten gleich die USA-Flagge. Nun sucht ihr euch eine gratis App oder ein gratis Buch heraus und klickt dort auf "Laden". Ihr werdet aufgefordert, eure Apple ID einzugeben. Da ihr aber eine neue erstellen wollt, klickt ihr einfach auf "Apple ID erstellen". Nun müsst ihr noch den Anweisungen befolgen und bei der Angabe der Zahlungsmöglichkeit "keine" auswählen.

Der Trick ist also über eine Gratis-App die Anmeldung zu provozieren. Auf dem gleichen Weg funktioniert es auch im iTunes- bzw. App Store unter iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heapo Clipboard-Manager

Heapo ist ein Zwischenablagen-Manager für iOS.
Die Zwischenablage kann nur einen Text oder ein Bild speichern. Wer viele Inhalte hin- und herkopieren möchte, kann diese in der Heapo-App speichern und sie dann wieder in die Zwischenablage holen um sie einzufügen.

Neben der normalen App gibt es auch ein Widget für die Mitteilungszentrale. Außerdem kann die Heapo-Zwischenablage über Dropbox synchronisiert werden.

Die App gibt es komplett kostenlos im App Store.

Heapo - eine die Zwischenablage zum Kopie, Schnitt und paste schnell von Mohammad Khoman
Preis: Gratis
Unsere Bewertung:

iOS App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert komplexe Fahrzeug-Steuerung für iPhone

Mit CarPlay ist Apple schon in den Markt der In-Car-Systeme vorgestoßen, innerhalb der nächsten fünf Jahre möchte der Konzern diese zentrale Steuerungseinheit in 24 Millionen Autos installieren. Ein aktuell erteiltes Patent fügt der Liste des bisher Möglichen noch eine ganze Reihe von Bedienoptionen hinzu.

iphone-start-car

Natürlich ist es auch hier das iPhone, welches als Eingabegerät fungiert. Die Verbindung zwischen iPhone und Auto wird über Bluetooth hergestellt. Die Erfindung würde es dem Fahrer unter anderem erlauben, sein Auto aus der Ferne auf- und zuzuschließen, den Motor zu starten und abzuschalten sowie personalisierte Einstellungen am Auto vorzunehmen. Man fühlt sich hier ein wenig an einen James Bond-Film aus dem Jahr 1997 erinnert.

iPhone als universelles Eingabegerät

Die Liste der Zugriffsoptionen ist lang: Neben den genannten umfasst das Patent auch noch die Steuerung des Audiosystems, des GPS, der Innen- und Außenbeleuchtung des Autos, weiter des Schiebedachs, der Scheibenwischer und des eventuell integrierten Funksystems. Es vermag ebenso die Sitze und die Position der Spiegel einzustellen und die Einparkhilfe zu aktivieren.

Interessant werden dabei auch die personalisierbaren Optionen. So ist es möglich, mit zwei verschiedenen iPhones zwei verschiedene Nutzerprofile zu aktivieren und eine Serie von Grundeinstellungen vorzunehmen, um das Auto an die Bedürfnisse von zwei verschiedenen Fahrern in kurzer Zeit automatisch anzupassen.

Screen-Shot-2015-02-03-at-10.51.30

Ebenfalls ins Spiel bringt Apple den Touch ID Fingerabdruckscanner, der als Sicherheitskonzept den Zugriff auf das ganze System kontrolliert. Dies kann man allerdings für ebenso fortschrittlich wie auch problematisch halten, denkt man etwa an die Leichtigkeit, mit der sich ein rein auf Fingerabdrücke beschränktes Sicherheitskonzept täuschen lässt.

Negativbeispiel für die neuen Risiken: BMW

An diese Problematik hatte erst kürzlich eine gravierende Sicherheitslücke bei ConnectedDrive von BMW erinnert, durch die Unbefugte in die über SIM gesteuerte Zugriffskontrolle einbrechen und die Autos öffnen konnten. Über zwei Millionen relativ neue Fahrzeuge waren davon weltweit betroffen.

BMW löste die prekäre Situation durch ein über Funk eingespieltes Sicherheitsupdate. Das funktionierte natürlich nur, wenn das Fahrzeug nicht etwa in einer Tiefgarage oder an einem anderen abgelegenen Ort abgestellt war, wo keine Funkverbindung bestand.

Ein Patent mit Tradition

Das aktuelle Apple-Patent schließt sich an eine Erindung aus dem letzten Jahr an. Damals entwarf Apple ein System, das über GPS-Positionsdaten bestimmte Funktionen steuern konnte, wie beispielsweise ein automatisches Abschließen des Autos, wenn sich der Besitzer mit seinem iPhone vom PKW entfernt hatte.

Wann Apple diese Entwürfe in reale Produkte umsetzen wird, ist gegenwärtig noch nicht absehbar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Mysteriöser" Kamerawagen von Apple in Kalifornien unterwegs

"Mysteriöser" Kamerawagen von Apple in Kalifornien unterwegs

Ein Minivan mit Kamera- und LiDAR-Ausstattung wurde in der San Francisco Bay Area gesichtet. Er soll laut einem TV-Sender auf Apple zugelassen sein. Möglicherweise arbeitet der Konzern an einem Google-Street-View-Konkurrenten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeiten Zeit – Work Time – Elegante Schreibtisch Uhr mit Kalender, Wetter, Klima, Ereignis, Zeitplan, Planer, calendar, weather, event, schedule, planner

Lassen Sie Ihr iPhone nicht einfach nur schlafend auf Ihrem Schreibtisch liegen. Diese App. ist nicht nur eine Uhr, sie zeigt die Uhrzeit, Datum, Kalender, einen Zeitplan der Veranstaltungen und das aktuelle Wetter auf einen Blick an.

Einfach zu bedienen. Elegante Umsetzung. Unglaublich nützlich.

Internationales Wetter von “World Weather Online” zur Verfügung gestellt.

- Groß, leicht zu lesen.
- Aktueller Monat und Datum.
- Scrollbare Liste aller Veranstaltungen.
- Aktuelles Wetter und kurzfristige Prognose. (powered by “DARK SKY” in den USA).
- Mit über 10 verschiedenen Stilen und Farben zur Auswahl niemals langweilen.
- Wie Sie wollen, es unterstützt Hoch-und Querformat.
- IPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kevlar bewahrt Lithium-Ionen-Akkus vor Bränden

Eine neue Generation von Akkus soll jene Art von Bränden verhindern, wie sie im Jahr 2013 wiederholt in Akkus von Boeing-787-Flugzeugen aufgetreten waren. Die an der University of Michigan entwickelte Kevlar-Membran ermöglicht sicherere und dünnere Lithium-Akkus. Ende 2016 soll bereits die Massenproduktion starten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steuervorteile für Apple & Co.: EU-Kommission knöpft sich auch Belgien vor

Echtes Geld

Zahlen internationale Konzerne in Europa zu wenig Steuern? Ja, meint die EU-Kommission. Sie geht gegen verbotene Steuervorteile vor. Nicht nur in Irland, den Niederlanden und Luxemburg, sondern jetzt auch in Belgien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musixmatch-App zeigt Songtexte in Echtzeit an

matchWenn ihr an den Liedtexten eurer Musik-Bibliothek interessiert seid, dann schaut euch die kostenlose Universal-Applikation Musixmatch an. Der 30MB große Download, der sich auch über ein Widget aus der Heute-Ansicht eures iPhones starten lässt, identifiziert nicht nur die gerade laufende Musik, sondern zeigt anschließend auch die Lyrics des ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhoneExpander für OS X schafft Speicherplatz auf dem iPhone

PhoneExpander ist eine kostenlose App in der Betaphase, welche den Speicherplatz auf dem iPhone aufräumen kann, indem es unnötige Daten löscht und neue Kapazitäten schafft. So werden Bilder, temporäre Daten und Apps, die nicht genutzt werden, vom Smartphone gelöscht.

Zwar ist es möglich auf dem iPhone bzw. iPad Apps und Bilder manuell zu löschen, doch dies nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Mit der OS-X-App ist es möglich, dass man sein iPhone oder iPad einfach an den Mac anschließt und das Programm seinen Dienst verrichten lässt. Da sich die App in der Betaphase befindet, ist es empfehlenswert, im Vorfeld ein Backup des Device zu machen, da es durchaus noch zu Abstürzen und ungewolltem Dateiverlust kommen könnte.

phone expander hero 570x320 PhoneExpander für OS X schafft Speicherplatz auf dem iPhone

Das Programm listet Apps nach dem benötigten Speicherplatz auf und gibt so einen guten Überblick darüber, welche Apps den meisten Platz verbrauchen. Mit der Option “Clear Photos” können Fotos, welche in einem bestimmten Zeitraum entstanden sind, vom Telefon entfernt werden.

Die interessanteste Option ist sicherlich “Cear Temporary Files”, welche temporäre Dateien löscht. Eine Option, auf die ihr nicht so einfach Zugriff habt. Problematisch hierbei ist, dass dabei auch essenzielle Daten gelöscht werden könnten, wodurch die Funktion eingeschränkt werden könnte. Von daher sollte vorher ein Backup erstellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2: Update in finaler Version für März erwartet - Apple und Tester nutzen verbleibende Zeit optimal aus

Es vor kurzem erschien das Update iOS 8.2 Beta 5 für Entwickler - nun meldet BGR.com unter Berufung "vertrauenswürdiger" Quellen, dass Apple die finale Fassung im März veröffentlichen wird. Da iOS 8.2 primär für die Kopplung mit der Apple Watch dient, die im April in den USA erscheinen wird, scheint der Zeitrahmen äußerst realistisch. iOS 8.2 wird die Companion-App für die Steuerung und Verwaltung der Apple-Smartwatch enthalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bald mit 16nm Chips? ARM stellt Cortex-A72 vor

ARM Cortex-A72 - Design-Schema

Der britische Chip-Hersteller ARM hat den neuen Cortex-A72 vorgestellt, der 2016 in 16nm Fertigungstechnologie in Serie gehen soll. Apples iPhone 7 und zukünftige iPads “könnten” davon profitieren. Apple setzt auf ARM-CPUs, die es in Form von eigenem Chipdesign noch leicht überarbeitet und vor allem als SoC zusammen mit einer ARM-GPU in einem Apple A*-Chip nutzt. Im iPhone 5s und dem Apple A6 kam zuletzt ein Cortex-A57 zum Einsatz, den ARM bei der Präsentation des neue Cortex-A72 im Benchmark nennt. Während der A15 den Maßstab mit 1.0x darstellt, kommt der A57 auf die 1,9-fache Leistung. Der A72 soll hingegen die 3,5-fache (...). Weiterlesen!

The post Apple bald mit 16nm Chips? ARM stellt Cortex-A72 vor appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Office: Docs, Tabellen und Präsentationen offline nutzen

google-drive-iconDie von Google unter Google Drive versammelten Office-Webanwendungen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen lassen sich auch offline nutzen, folgender Funktionsumfang steht dann zur Verfügung: Voraussetzung beim Zugriff vom Desktop-PC ist allerdings, dass ihr Googles Chrome-Browser benutzt. Sobald die entsprechenden Einstellungen vorgenommen wurden, könnt ihr ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blitzgrill

Grill Blitzgrill

Turbobrutzler und Minutensteaks. Wer es nicht länger als fünf Minuten ohne Essen aushält und sich in der Kunst des Grillens versuchen möchte, dem sei der “Blitzgrill” empfohlen. Aufgebaut in weniger als fünf Minuten und mit der Leistung eines 9,2 Kilowatt Zweizylinder Dieselmotors grillt dieser Grill so schnell, dass selbst ungeduldige Fast-Food-Kenner auf ihre Kosten kommen. Der “Blitzgrill” funktioniert mit Gas, wiegt 15 Kilogramm und ist aus Stahl gefertigt. Kostenpunkt: geblitzte 450 Euro.

RADIUS DESIGN

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Thunderbolt-Platten von Seagate mehr

Keine Thunderbolt-Platten von Seagate mehr

Der Festplattenkonzern Seagate will künftig nur noch externe USB-3.0-Platten für Macs verkaufen. Das Thunderbolt-Geschäft wird an die Tochter LaCie gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Verbreitung nimmt weiter zu

Das im September veröffentlichte Mobilbetriebssystem iOS 8 gewinnt immer mehr Anwender. Mittlerweile ist es nach Angaben von Apple auf etwa 72 Prozent aller iOS-Geräte installiert. Vor einem Monat lag die Quote bei 68 Prozent, Ende November bei 60 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Staubschutz für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Staubschutz für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Bestehend aus Dock- und Kopfhörer-Stöpsel.

Zu Preisen, die man sonst nur in Hong Kong bekommt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Zeichen-Stift “Pencil by FiftyThree” jetzt auch in gold

Der Pencil von FiftyThree ist jetzt in einer weiteren Farbe verfügbar.

Pencil by FiftyThree gold

“Who wants a stylus?”, Zitat, Steve Jobs, 2007. Auch wenn Steve Jobs einen Stylus verabscheute, ist die Benutzung solcher auf dem iPad durchaus sinnvoll. Vor allem für Künstler, Kreative und Zeichner, die mit entsprechenden Apps unglaublich tolle Bilder und Gemälde herstellen können.

Den Pencil by FiftyThree kennen viele sicherlich schon. Bisher waren die Farben und Varianten Graphit und Walnuss verfügbar, ab sofort gibt es passend zu den goldenen iOS-Geräten auch einen Pencil in goldene Farbe. Der Pencil by FiftyThree kostet in der Ausführung Gold 59,99 Euro und kann bei Amazon auch per Prime bestellt werden.

  • Pencil by FiftyThree in gold für 59,99 Euro (Amazon-Link)
  • Pencil by FiftyThree in graphit für 49,09 Euro (Amazon-Link)
  • Pencil by FiftyThreein Walnuss für 61,38 Euro (Amazon-Link)

Im Inneren steckt eine Menge Technologie: Der Pencil by FiftyThree wird per Bluetooth 4.0 mit dem iPhone/iPad verbunden und über einen Button in Paper by FiftyThree (App Store-Link) gekoppelt – netter Nebeneffekt: Alle Premium-Features in der App werden freigeschaltet. Dank der direkten Verbindung ergeben sich weitere Vorteile: Unter anderem kann man sein Handballen bequem auf dem iPad-Display ablegen, ohne dass es zu Fehleingaben kommt.

Natürlich könnt ihr den Pencil auch in anderen Apps verwenden. Unter anderen unterstützen Adobe Illustrator Line, Adobe Photoshop Sketch, Procreate oder auch Noteshelf und Sketchbook den Pencil.

Pencil by FiftyThree in goldener Farbe

Die Finger können aber weiterhin zum Einsatz kommen: Während man mit dem Pencil dicke Linken zeichnet, kann man mit dem Finger über die Zeichnungen streichen, die Farben verwischen und so tolle Effekte erzielen. Und ein Radiergummi darf natürlich auch nicht fehlen: Dazu dreht man den Stift einfach um und radiert die gewünschten Bereiche auf dem Display weg.

Der Akku halt circa einen Monat, danach lässt sich der Stift per USB aufladen. Die goldene Ausführung passt natürlich perfekt zum goldenen iPad Air, iPhone oder iPad mini. Abschließend haben wir euch ein (englischsprachiges) Video (YouTube-Link) eingebunden, das den Stift in der Praxis zeigt.

Pencil by FiftyThree im Video

Der Artikel Zeichen-Stift “Pencil by FiftyThree” jetzt auch in gold erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Mmm Fingers” erhält neues Monster & IAP zum Deaktivieren der Werbung

“Mmm Fingers” erhält neues Monster & IAP zum Deaktivieren der Werbung

Das witzige Geschicklichkeitsspiel Mmm Fingers (AppStore) von Noodlecake Studios hat diese Woche sein erstes Update nach dem Release vor gut drei Monaten erhalten. Dieses erweitert den Titel um ein neues Monster als zusätzliche Herausforderung auf der Jagd nach einem neuen Highscore. Zudem bietet der werbefinanzierte Gratis-Download nun eine Option, die Werbung für 1,99€ via IAP zu deaktivieren.
Mmm Fingers iPhone iPadMmm Fingers iOS
Aufgabe in Mmm Fingers (AppStore) ist es, den dauerhaft auf dem Display befindlichen Finger vorbei an vielen gefährlichen Monstern zu steuern, die aus allen Richtungen über den Bildschirm rotieren. Je weiter du dabei vorankommst und je mehr Monster zu erfolgreich umgangen hast, desto höher fällt am Ende natürlich auch dein Score aus. Witziger Zeitvertreib für flinke Finger, den wir euch in diesem Artikel genauer vorgestellt haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Saphir-Technik reduziert Reflexionen – interessant für iPhone?

Vor der Veröffentlichung von iPhone 6 und 6 Plus wurde viel darüber spekuliert, ob Apple zumindest im größeren Modell ein Saphirglas-Display verbaut, um das Display noch effektiver vor Kratzern zu schützen. Schlussendlich entschied sich das Unternehmen aus Cupertino allerdings für Gorilla Glas. Saphir-Skeptiker äußerten von vornherein Bedenken aufgrund des höheren Gewichts und Preises von Saphi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina 5K iMac nur heute satte 400 Euro günstiger!

Das ist mal ein Schnäppchen: Nur heute gibt es den Retina iMac satte 400 Euro günstiger. Cyberport macht es möglich.

Im Cybersale stehen exakt 50 Geräte zum Sonderpreis bereit (danke, Michael T.). Statt 2599 Euro zahlt Ihr nur 2199 Euro. Dafür bekommt Ihr ein 27″ Hochglanz Display, Intel Core i5 (3,5 GHz Quad-Core) mit 8 GB RAM und 1 TB Fusion Drive. Die Aktion hat um 9 Uhr begonnen. Sie endet sofort, wenn die 50 iMacs verkauft sind. Bei Interesse solltet Ihr also nicht zu lange überlegen.

hier geht’s zum Retina 5K im Mac zum Sonderpreis

Retina iMac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cortex-A72: Apple-Partner ARM präsentiert Chip für kommende Geräte

ARM hat heute die zweite 64-Bit Generation moderner Prozessoren vorgestellt. Der Cortex-A72 verfügt über einen schnelleren und effizienteren 64-Bit-Prozessorkern. Bis der neue Prozessorkern in modernern Smartphones der Einzug gewährt wird, dürften jedoch noch ein bis zwei Jahre vergehen. ARM verspricht bei dem Cortex-A72 eine höhere Performance bei einer niedrigeren Leistungsaufnahme. Zu dem neuen Prozessorkern wurden jedoch nur wenige Details bekannt gegeben. Es wird vermutet, dass der Cortex-A72 mit vier Kernen bestückt ist und eine Taktfrequenz von bis zu 2,5 GHz ermöglichen soll. Zusammen mit dem neuen 64-Bit-Prozessorkern hat ARM auch Details zu der passenden Grafikeinheit Mali-T880 bekannt gegeben. Das kleine Modul soll 1,8 Mal schneller sein und dabei 40 Prozent weniger Energie verbrauchen. Als Highlight wird der neue Raubkopien-Schutz für 4K Kinofilme gelistet, der “TrustZone Secure Video Path” genannt wird. Die neue Grafikeinheit soll Konsolen-Grafik auf das Smartphone holen.

arm a72 Cortex A72: Apple Partner ARM präsentiert Chip für kommende Geräte

ARM vergleicht den neuen A72 mit dem Cortex-A15 Modell, welches noch mit 32-Bit auskommt aber in vielen aktuellen High-End-Smartphones und -Tablets verbaut ist. Der neue Kern soll dabei 3,5 Mal schneller sein als der des A15 Modells. Trotz des deutlichen Leistungszuwachses verbrauche der A72 jedoch nur ein Viertel der elektrischen Leistung. Die ersten Smartphones sollen bereits im nächsten Jahr mit dem A72-Chip ausgestattet werden. Apple arbeitet mit ARM zusammen, dennoch setzt der iPhone Fertiger nicht auf ARMs Standard-Cortex-Serie, sondern auf eine eigene Architektur. Den Angaben von 9to5Mac zufolge ist es durchaus möglich, dass die aktuelle A72 Technologie in abgewandelter Form auch beim neuen Apple A9 oder A10 Prozessor zum Einsatz kommt. Der neue Cortex-A72 von ARM wird mit einer 16nm Struktur gefertigt und ist der Nachfolger vom Cortex-A57, der ebenfalls über einen 64-Bit-Prozessorkern verfügt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fisheye Pro – Fisheye Camera with Old Film, Cool Lens and Color Ringflash

Es ist wie bei den weltberühmten LOMO-Kameras. Dein iPhone simuliert einen 170 Grad Weitwinkelblick und die erstaunliche Verzerrung eines Fisheye Objektivs. Es zeigt Dir in einem Live-Sucher bereits den Fisheyeeffekt und die Film-, Linsen- und Blitzeffekte in Echtzeit. Die App fühlt sich an wie eine analoge Kamera. Mit den eingebauten Linsen und Effekten kannst Du auch Deine bereits erstellten Fotos und Videos eindrucksvoll verbessern.

BETRACHTE DIE WELT MIT ANDEREN AUGEN!

◉ HAUPTMERKMALE
• Erstelle Fisheye-Aufnahmen in Echtzeit (NEU – In-App-Käufe)
• 170 Grad Weitwinkelsucher mit Fisheye-Effekt(Software Simulation)
• 4 professionelle Linsen
• 9 analoge Filme für fantstische Effekte: Kodachrome, FUJICHROME, etc.
• 5 verschiedene farbige Ringblitze
• MX-Modus für Mehrfachbelichtungen
• Vollbildmodus
• Fotos können automatisch in hoher Auflösung gespeichert werden

◉ TIPS FÜR GELUNGENE AUFNAHMEN
• Viel Licht
• Bessere Ergebnisse erzielen Nachaufnahmen und gut ausgeleuchteten Szenen
• Benutze einen der farbigen Blitze für besondere Farbeffekte
• Wechsel die Linse, den Blitz oder den Film für unterschiedliche Effektkombinationen
• Teile Deine besten Werke auf Facebook, Twitter, Flickr oder per Email

◉ ZUBEHÖR – LINSEN
• Fisheye Len 1
• Fisheye Len 2
• Fisheye-Nikkor 10.5mm
• Crystal Ball (NEU!)

◉ ZUBEHÖR – FILME
• Kodachrome
• LOTOCOLOR 1920
• LOTO400
• SAKURA
• SEPIA 200
• X-PRO 200
• Tri-X 400
• RED SCALE
• FUJICHROME Velvia

◉ ZUBEHÖR – RINGBLITZE
Rot, Gelb, Blau, Grün und Multi-Color

◉ AUFLÖSUNG
Maximale Foto Auflösungn: 2048×1366 pixel
Maximale Video Auflösung: 640×480 pixel (HD Video kommt bald!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Street View-Konkurrenz: Integriert Apple eine Straßenansicht in seine Karten-App - alle Zeichen deuten darauf hin

Google Street View gilt derzeit als Vorzeige-Straßenansicht. Doch: Nun scheint Apple dem Suchmaschinen-Giganten aus dem benachbarten Moutain View Paroli zu bieten. Etliche Hinweise und Aussagen von Mitarbeitern öffentlicher Behörden, aber auch Passanten deuten darauf hin, dass Apple eine eigene Straßenansicht in seine Karten-App integrieren wird. Dies würde der angeschlagenen App gut tun. Gleichzeitig dürfte es nicht einfach werden, den Platzhirschen zu vertreiben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Malware im Umlauf: Argumente für und wider Pallenberg

Android-Rowdy

Sascha Pallenberg findet gerade Argumente für mediale Hysterie bei Meldungen zu Malware auf Android (und anderen Betriebssystemen). Wenn der MobileGeeks-Herausgeber argumentiert, dann gibt es wie so oft, zwei Seiten. Klar ist, dass wenn man eine Haltung wie die Pallenbergs einnimmt, man sehr schnell in einer Verschwörungstheorie endet, die lautet: Viren wurden nur erfunden, damit Software-Hersteller mit der Angst der Nutzer Geld machen können. Tatsächlich ist alles aber deutlich komplexer. Ist Adware Malware…? Im vorliegenden Fall schreibt TechCrunch über Adware, Slashgear würde daraus direkt Malware machen, beschreibt Pallenberg. Das ist so nicht korrekt. Direkt im ersten Satz (wenn man nicht nur (...). Weiterlesen!

The post Android-Malware im Umlauf: Argumente für und wider Pallenberg appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Erfolg soll weitergehen

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Es ist ziemlich beeindruckend, wie viele iPhones in den letzten Monaten verkauft worden sind und der Trend soll laut Analysten noch weiter gehen. Laut neuesten Berechnungen soll Apple im ersten Quartal 2015 immer noch 50 Millionen Geräte absetzen können und das wäre erneut ein neuer Rekord für das Unternehmen. Speziell in China und auch den USA ist das iPhone ein gefragtes Gerät, weshalb zu erwarten ist, dass die Nachfrage nicht nachlassen wird.

Viele wechseln von Android
Es ist wirklich erstaunlich, dass viele Kunden von ihren Android-Geräten hin zu einem iPhone 6 Plus oder zu einem iPhone 6 wechseln, da die Displaygröße nun ausreichend ist. Auch die Frustration unter den Android und Windows-Phone-Nutzern wird immer größer und man wendet sich ab vom Google-System und wechselt hin zu einem Apple-Produkt. Nicht umsonst sind über 85 Prozent aller iPhone 6 (Plus)-Besitzer Neukunden bei Apple.

Wer von euch hat gewechselt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Nach wie vor träge Verbreitung – Nächstes Update im März

ios81So richtig Fahrt aufgenommen hat Apples Mobil-Betriebssystem noch immer nicht. Darauf weisen die jetzt veröffentlichten Zahlen zur Verbreitung von iOS 8 auf Apples Entwickler-Portal hin. Demnach kommt die aktuelle Betriebssystem-Generation auf nur 72% aller aktiven iOS-Geräte zum Einsatz – rund ein Viertel aller Nutzer setzt nach wie vor auf ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Delivered! – Package Tracking Made Simple

Wir alle kennen die Aufregung der Erwartung eines Pakets. “Delivered!” hilft dein Paket auf dem weg zu dir zu verfolgen. Eine klare und einfache Benutzeroberfläche, nur das was nötig ist.

Verfolge jeden Schritt deiner Sendung mit Push-Benachrichtigungen, die direkt auf dein iPhone, iPad oder iPod Touch gesendet werden. Und dabei musst du nicht den Sendungscode mühsam in jedes Gerät eintragen. “Delivered!” synchronisiert alle deine Pakete über iCloud auf alle Geräte!

Kompatibel mit mehr als 15 weltweiten Kurierdiensten wie:

  • DHL
  • DPD
  • UPS
  • FedEx
  • USPS

Und übrigens, die App ist komplett werbefrei!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Kalender: Zeitzonen-Fehler für Google Einträge behoben

Seit knapp fünf Monaten berichten Nutzer im Apple Support-Forum über einen "GMT-Bug". Hierbei handelt es sich um Synchronisations-Fehler innerhalb der Kalender-App, die ab iOS 8 vorkommen und sich dann bemerkbar machen, wenn man durch verschiedene Zeitzonen reist. Kalendereinträge verschwanden dabei plötzlich, zeigten die falsche Uhrzeit an oder wurden gar doppelt eingetragen. Einem Bericht von Macrumors nach wurde der Bug nun behoben.

Als Ursache fand man Ungereimtheiten in Googles Backend. Nutzer der Google Kalender-Einträge unter iOS 8 bekommen nun wieder die richtigen Einträge, passend zu der jeweiligen Zeitzone, angezeigt. Bei Kalender-Apps anderer Drittanbieter besteht der Sync-Fehler nach wie vor.

gmt bug 564x475 iOS Kalender: Zeitzonen Fehler für Google Einträge behoben

Im Apple Support-Forum existieren bereits mehr als 800 Einträge mit über 300.000 Aufrufen diesem Thema. Bevor Apple mit einem neuen iOS 8 Update reagieren konnte, hat sich Google der Problembehandlung angenommen. Nutzer von Microsoft Exchange oder anderen Kalender-Anwendungen müssen weiterhin mit Synchronisations-Fehlern leben. Hoffnung macht jedoch das bevorstehende iOS 8.2 Update. Schließlich fand Gordon Kelly von Forbes in den Release-Notes der fünften Beta von iOS 8.2 den Hinweis, dass die Probleme mit den Kalender-Anwendungen von Drittanbietern nun gefixed wurden. Spätestens mit der finalen Freigabe von iOS 8.2 im März dürfte der GMT-Bug App-übergreifend der Vergangenheit angehören.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Luca Maestri der am meisten bewunderte Finanzchef

Der Apple-Mitarbeiter Luca Maestri wurde vom US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Fortune einer Umfrage zufolge zum am meisten bewunderten Finanzchef eines Unternehmens (CFO) gekürt. Dies mag kein Wunder sein, steht Maestri doch der Finanzsparte des weltweit profitabelsten Unternehmens vor.

Luca-Maestri

Maestri konnte in der aktuellen Runde knapp jede vierte Stimme auf sich vereinigen. An zweiter Stelle folgt Charles Holley vom US-Konzern Walmart mit 15 Prozent und Bob Shanks von Ford auf dem dritten Platz mit acht Prozent.

Dabei ist Luca Maestri noch gar nicht lang Apples CFO, erst im letzten Juni übernahm er diesen Posten von Peter Oppenheimer. Zuvor würdigte Apple-Chef Tim Cook Maestris Leistungen für den Konzern als “bedeutend”, Maestri habe “schnell den Respekt seiner Kollegen quer durch die Firma gewonnen”.

Fortune veranstaltet diese Umfrage jedes Jahr, sie ist allerdings auf die USA beschränkt. Gefragt wird vor allem nach dem messbaren, finanziellen Erfolg der Kaufmännischen Geschäftsführer.

Dabei hielt eine überwältigende Mehrheit von 94 Prozent der Befragten den CFO – Chief Financial Officer, wie der Kaufmännische Geschäftsführer im angelsächsischen Sprachraum genannt wird – für einen der wichtigsten Posten in einem Unternehmen. Gut die Hälfte der Studienteilnehmer ließen primär den Gesamterfolg des jeweiligen Unternehmens in ihre Entscheidung einfließen. – Apple hatte erst kürzlich den größten Unternehmensgewinn gemeldet, den jemals eine US-Firma in einem Quartal erzielen konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AquaSoft Stages: So erstellen Profis ihre animierten Bildpräsentationen!

Digitale Präsentationen werden im Business-Bereich immer wichtiger, wobei hier die Ansprüche deutlich höher sind als im privaten Umfeld. AquaSoft, Anbieter der bekannten AquaSoft DiaShow Reihe für Windows, reagiert auf die wachsenden Anforderungen und stellt AquaSoft Stages vor - das Profi-Werkzeug für Multimedia-Projekte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft aktualisiert Yammer für Mac, iOS und Android

Microsoft aktualisiert Yammer für Mac, iOS und Android

Für Android und iOS sowie Mac-PCs hat Microsoft mehrere neue Funktionen für seinen Kommunikationsdienst Yammer vorgestellt. Neu ist für Apple-Nutzer Handoff, mit dem Nutzer schnell zwischen Geräten wechseln können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue 64-Bit-Architektur von ARM

Die meisten Smartphone-Hersteller haben noch nicht einmal die Umstellung auf 64-Bit abgeschlossen, da hat Prozessor-Entwickler ARM ein neues Referenzdesign vorgestellt, das die zweite Generation Smartphone-Prozessoren mit 64-Bit-Unterstützung einläutet . Angesichts der bisherigen Strategie könnte Apples Entwicklungsabteilung das Referenzdesign relativ schnell aufgreifen und abgewandelt in einem...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf einen Blick: Hier verdient Apple sein Geld

phoneZwar liegt Apples Quartalszahlen-Bekanntgabe nun schon eine Woche zurück, die Infografik des Businessinsiders wollen wir euch dennoch nicht vorenthalten. Mit fünf einfachen Balken visualisiert das Wirtschaftsmagazin die Umsatz-Bringer des Konzerns aus Cupertino und ermöglicht auch dem Laien einen Blick auf die unterschiedlichen starken Geschäftsfelder zu werfen. Interessant: Zum Start ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin Thin Type: Tastaturhülle fürs iPad Air heute nur 30 statt 51 Euro

Auf eBay versorgt Belkin alle Schnäppchenjäger heute mit einer günstigen Tastaturhülle für das iPad Air.

Belkin Thin Type Tastatur iPad Air

Einige Monate nach dem Marktstart des iPad Air der zweiten Generation könnte man bei der Belkin Thin Type für das iPad Air schon fast von einem Auslaufmodell sprechen. Für die Händler ist das möglicherweise der Fall, mit über 30 Prozent ist das etwas mehr als ein Jahr alte iPad Air allerdings das am meisten verbreitete Tablet in der appgefahren-Community.

Wer sein iPad Air der ersten Generation mit einer Tastatur ausstatten will, um damit noch bequemer zu tippen und E-Mails zu schreiben, bekommt die Belkin Thin Type Tastaturhülle heute für nur 29,90 Euro inklusive Versand. Ursprünglich hat dieses Modell mal 99,99 Euro gekostet. Der Preis bei eBay kann sich auch hinsichtlich der aktuellen Internet-Konkurrenz definitiv sehen lassen, verkauft wird übrigens direkt vom Hersteller.

  • Belkin Thin Type für iPad Air für 29,90 Euro (zum Shop) – Preisvergleich: 51 Euro

Die Belkin Thin Type Tastatur ist aus hochwertigen Aluminium gefertigt, nur vier Millimeter dick und wiegt weniger als das iPad Air selbst. Der verbaute Akku hält im Vergleich mit anderen Tastaturen fast doppelt so lange – sechs Monate (im StandBy-Modus) sind schon eine klare Ansage, bei täglicher Benutzung wird eine Laufzeit von 80 Stunden erreicht.

Das iPad Air wird per Bluetooth mit dem Tastatur-Case gekoppelt. Einen An-Aus-Schalter gibt es nicht: Wird das iPad in den Schlitz gestellt, schaltet sich die Tastatur automatisch ein – analog gilt das gleiche für den Ruhezustand. Bei Nichtverwenden kann das iPad per Magnet an die Tastatur geheftet und kann so leicht transportiert werden.

Auch wenn die Tasten aufgrund der Größe des iPads etwas kleiner sind als bei gewöhnlichen Tastaturen, kann man mit dem Belkin Thin Type sehr gut arbeiten. Nicht umsonst bekommt das Modell bei Amazon 4,4 von 5 möglichen Sternen.

Der Artikel Belkin Thin Type: Tastaturhülle fürs iPad Air heute nur 30 statt 51 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Autos von Apple – für eigenes StreetView?

Im Großraum San Francisco bereitet sich Apple offenbar darauf vor, sein Kartenmaterial – auch im Vergleich mit Google Maps – zu verbessern.

So sind in der Bay Area derzeit mehrere Autos mit Dachaufbauten entdeckt worden. Offenbar handelt es sich um Kamera-Wagen. Die Autos sollen von Apple geleast worden sein. Der Blogger Claylord hat auch einige Bilder der Wagen veröffentlicht. Die Spekulationen bewegen sich zwei Richtungen:

Bildschirmfoto 2015-02-04 um 08.58.11

Zum einen könnte Apple Bild-Material für einen Dienst erstellen, der Google StreetView ähnelt. Google nutzt für Street View angeblich 15 Kameras, Apple hat 12 Cams installliert. Zum anderen könnte Apple Tests mit selbstfahrenden Autos durchführen. Der Aufbau der Kameras mit vier abgedeckten Ecken könnte auf letztere Theorie hindeuten. Allerdings sind solche führerlosen Fahrten behördlich verboten.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone kostet rund dreimal mehr als ein Android-Smartphone – kleinere Gewinne bremsen Innovation aus

Die Gewinnspanne ist bei teuren Smartphones deutlich höher als bei günstigen Einsteiger-Modellen. Der einzige Hersteller der im großen Stil High-End-Geräte verkauft ist Apple. Lediglich Samsung kann mit ähnlich hohen Absatzzahlen bei den Smartphones stabile, wenn auch kleinere, Gewinne erwirtschaften. Die Folge: Kleine Fluktuationen beim Absatz bringen ganze Firmen in Gefahr und schränken deshalb die Innovationsfreude ein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Teenager mit hohem Smartphone-Konsum schlafen kürzer

Bett Smartphone Benutzung Schlafen Gesundheit Social Media

Der Konsum von Elektronik hat in den letzten Jahren um ein Vielfaches zugenommen. Was dies vor allem bei Teenagern für Auswirkungen auf Leistung und Schlaf hat, zeigt eine neue Studie, die vom BMJ Open Journal veröffentlicht wurde.

Die Studie basiert auf eine Befragung von über 10.000 Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren. Sie wurden vor allem über ihren Medien-Konsum und ihr Schlaf-Verhalten befragt. So kamen die Forscher zu einem nicht ganz erfreulichen Entschluss: “Wer länger an elektronischen Geräten sitzt, schläft kürzer und auch weniger schnell ein. Diejenigen, die MP3 Player, Videospiele, Tablets, Smartphones und Computer mehr als 5 Stunden am Tag nutzen, schlafen dreieinhalb mal eher weniger als 5 Stunden pro Nacht. Ein gesunder Jugendlicher sollte jedoch etwa 8-9 Stunden schlafen.

“The more you spent on devices during the daytime, the less you slept, and the longer it took to fall asleep.” – lead author Dr. Mari Hysing gegenüber The Verge

Neben dem geringeren Schlaf, fällt es den “Hard-Core-Medien-Nutzern” auch um einiges schwerer einzuschlafen. Der Konsum von elektronischen Geräten in der letzten Stunde vor dem Einschlafen ist bei den befragten Teenagern ebenfalls relativ hoch.

Screen_Shot_2015-02-02_at_9.31.14_PM.0

Medien Grund für schlechte Noten und sogar Drogen

Wie genau sich der Medien-Konsum auf uns und das Schlafen auswirkt, konnten Wissenschaftler bis heute nicht klären. Jedoch fanden Forscher einen Zusammenhang zwischen zu wenig Schlaf und schlechten Leistungen in der Schule. Sogar Alkohol- und Drogenprobleme sind oft auf mangelnden Schlaf zurückzuführen.

Obwohl es in diesem Bereich noch einiges zu forschen gilt, ist diese Studie eine durchaus ernstzunehmende Warnung vor den Gefahren, die von Smartphones und Co. ausgehen.

Oder seid ihr anderer Meinung? Seht ihr Probleme in der Entwicklung des Medien Konsums in der Gesellschaft?

(via// Bild viavia)

The post Studie: Teenager mit hohem Smartphone-Konsum schlafen kürzer appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iSchlacht Spiel

Baut auf den Klassikern unter den strategischen Brettspielen auf!
Meistere das Kampffeld und erobere die Fahne!

Die Regeln sind einfach – stelle deine Armee auf und tue dein Bestes, um die Fahne des Feindes zu erobern.
Einige Einheiten verfügen über besondere Fähigkeiten, also setze sie klug ein.

Funktionen:

● Universelle App [ein Preis für alle Geräte]
✓ Läuft auf iPhone, iPod Touch und allen s
✓ Grafik für die Bildschirmgröße von und 2 angepasst
● iPhone 4 und 5 Retina-Display-Unterstützung
✓ Genieße HD-Qualität

● Die richtige Aufstellung macht bereits 50 % des Erfolgs aus
✓ Erstelle und sichere deine selbst erstellten Formationen in Cloud
✓ Dutzende an vorgegebenen Formationen
✓ Von ultra-defensiv bis sehr aggressiv

● Herausfordernde künstliche Intelligenz
✓ 3 Levels

● Mehrspielermodus
✓ Zug um Zug
✓ Wi-Fi
✓ Bluetooth
✓ Online (Internet)
✓ Game Center

● Game Center-Support
✓ Bestenlisten
✓ Leistungen

Download @
App Store
Entwickler: i4nApps
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puppet Punch: Marionetten-Boxkampf auf dem Dachboden

Ebenfalls vergangene Woche erschien Puppet Punch (AppStore) von Kedoo Entertainment und Mech Mocha im AppStore. In der kostenlosen Universal-App ist es eure Aufgabe, den Spielhelden Pablo zu unterstützen. Dieser klettert die Leiter zum Dachboden hinauf, stülpt sich seine roten Boxhandschuhe über und möchte nun möglichst viele der fiesen Marionetten, die dort oben ihr Zuhause haben, besiegen.

Die Marionetten seilen sich von oben ab und müssen per Taps, die Pablos Fäuste fliegen lassen, mit meist mehreren Schlägen besiegt werden. Ziel einer jeden Spielrunde ist es, den abschließenden Boss zu besiegen. Habt ihr das geschafft, geht es mit der nächsten Runde weiter. Doch bevor dieser erscheint, müsst ihr zuvor zahlreiche schwächere Marionetten besiegen.

Neben den gegnerischen Marionetten könnt ihr noch Geldsäcke zerboxen und Geschosse, die teilweise von Gegnern und teilweise von außerhalb des Bildschirms kommen, abwehren. Insgesamt stehen euch fünf Leben zur Verfügung, Treffer sollten also tunlichst vermieden werden. Habt ihr keine Leben mehr, ist das Spiel beendet.
Puppet Punch iPhone iPadPuppet Punch iOS
Nach einem Ableben habt ihr die Möglichkeit mit einem Video oder “Mechs” (einer Art Pokerchips) drei zusätzliche Leben zu erhalten. Ihr könnt im Rang aufsteigen und für jeden Rang spezifische Aufgaben erledigen. Diese bringen euch zusätzliche Münzen ein. Außerdem schaltet ihr mit jedem neuen Level Power-Ups frei, die ihr dann mit Münzen kaufen könnt. Diese könnt ihr dann in den Leveln aktivieren, z.B. eine Explosion, die alle Gegner auf dem Bildschirm zerstören. Fast jeden…

Münzen und “Mechs” könnt ihr euch über Videos freischalten oder via In-App-Purchases kaufen. Bis auf die freiwilligen Videos werdet ihr aber ansonsten selten von Werbung gestört und auch spielen könnt ihr so oft ihr wollt. Einzig die Steuerung ist uns etwas negativ aufgefallen. Gerade in Bosskämpfen, in denen man dann beide Hände dringend benötigt, werden einzelne Taps nicht immer ganz sauber registriert, sodass eine feindliche Attacke nicht immer erfolgreich abgewehrt werden kann, obwohl man eigentlich auf der Hut war. Je mehr man tappt, desto mehr Fehler dieser Art geschehen, wodurch die Bosskämpfe einen bitteren Beigeschmack bekommen.

Puppet Punch (AppStore) könnt ihr kostenlos aus dem App-Store laden. Es ist sicherlich nicht der Kracher der Woche, dennoch ein kurzweilig ganz spaßiges Spiel. Die Steuerung braucht zwar eine gewisse Überarbeitung, aber ein Levelsystem, mit dem man immer wieder neue Dinge freischalten kann, und Missionen sorgen für die nötige Abwechslung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kult-Adventure “Fahrenheit” als Neuauflage für Mac, PC und iOS-Geräte

fahrenheit-500Bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2005 machte das Krimi-Adventure “Fahrenheit” durch sein damals ungewohntes Konzept von sich Reden – die Entwickler verknüpften die Spielehandlung mit aufwändig produzierten Filmsequenzen. Jetzt ist der in den USA auch unter dem Namen Indigo Prophecy bekannte Titel als Remastered-Version für Mac, Windows ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEU: GoPro Zubehör bei arktis.de

Wir erweitern aktuell kräftig unser polarfrisches arktis.de Sortiment. Ab sofort findet Ihr z.B. auch günstiges GoPro Zubehör für alle nur erdenklichen Einsatzbereiche der kleinen GoPro Hero Kultkamera bei uns. Natürlich versandkostenfrei geliefert innerhalb Deutschlands und direkt ab Lager verfügbar. Bei der Auswahl unseres GoPro Zubehörs haben wir vor allem auf Funktionalität und Verarbeitung der einzelnen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Akku, Kabel, Speaker und mehr

Die Amazon Blitzangebote des heutigen Tages haben wir wieder durchsortiert – und empfehlen interessante Deals.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

USB auf Micro USB-Kabel (hier)
Akkuladegerät 3000 mAh (hier)

ab 10 Uhr

TP-Link Archer Router (hier)
TP-Link WLAN-Repeater (hier)
Netgear WiFi Range Extender (hier)

ab 11 Uhr

EasyAcc 5-Port USB Ladegerät (hier)
LG 3D Blu-Ray-Player (hier)

ab 12 Uhr

Dual USB-KFZ-Ladegerät (hier)

ab 14.30 Uhr

Creative Sound Blaster Bluetooth Lautsprecher (hier)

ab 15 Uhr

Vent Mount Halterung für iPhone 5/5S (hier)

ab 17 Uhr

EasyAcc 10.000 mAh Power Bank (hier)

ab 18 Uhr

LG 2.1 Soundbar (hier)
4 Port USB Hub (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps in Zukunft mit eigenem StreetView-Dienst?

In Kalifornien wurden zahlreiche Vans gesichtet, die auf Apple zugelassen sind und über eine Kameraanlage auf dem Dach verfügen. Neben der Vielzahl an Kameras sind zudem Sensoren zur Entfernungsmessung montiert. Auch wenn man natürlich nicht weiß, was der genaue Sinn und Zweck dieser Fahrzeuge ist, so gibt es dennoch Spekulationen. Eine Möglichkeit wäre, dass Apple Kamera-Autos durch Städte sch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mmm Fingers: Jetzt mit neuen Monstern & Option zur Deaktivierung der Werbung

Die Entwickler von Mmm Fingers haben ihr Spiel jetzt erstmals mit einem Update versorgt.

Mm FingersMmm Fingers (App Store-Link) hatten wir zum Start als “Der witzigste Zeitvertreib des Tages” betitelt. Nach knapp vier Monaten gibt es nun ein erstes Update, das nicht nur neue Monster für weiteren Spielspaß bereitstellt, sondern euch die Möglichkeit gibt, per In-App-Kauf die Werbung zu deaktivieren.

Eigentlich haben wir die Werbeeinbeldnungen nicht als störend empfunden, da diese wirklich dezent und nur im Hauptmenü zu sehen waren. Wer jedoch lieber komplett werbefrei spielt, kann die Werbung jetzt für 1,99 Euro deaktivieren. Mmm Fingers ist weiterhin ein Gratis-Download, 49 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

Das Spielprinzip von Mmm Fingers habt ihr schon nach der ersten Runde verinnerlicht: Ihr müsst den Finger fest auf dem Display halten und durch diverse Hindernisse führen. Die kleinen Monster haben es dabei faustdick hinter den Ohren: Sie verfügen nicht nur über spitze Stacheln, sondern bewegen sich zusätzlich durch die Gegend.

Mmm Fingers macht schnell süchtig

Auf dem Weg zu neuen Bestleistungen trefft ihr in Mmm Fingers auf immer neue Hindernisse. Während man sich automatisch immer weiter nach oben bewegt, muss man Situationen richtig erkennen und den Finger geschickt durch gemeine Hindernisse führen, ohne die kleinen Monster zu berühren.

Auch wenn die ersten Runde zu Frust führen können, wird sich schnell der gewisse Suchtfaktor einstellen. Diesen können nicht nur wir betätigten, sondern auch die Nutzer des Spiels. Im Schnitt gibt es für Mmm Fingers sehr gute viereinhalb von fünf Sterne. Einen kleinen Eindruck könnt ihr euch vorab im folgenden Video (YouTube-Link) einholen.

Mmm Fingers im Video

Der Artikel Mmm Fingers: Jetzt mit neuen Monstern & Option zur Deaktivierung der Werbung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie erklimmt nach Rekordergebnissen neue Höhen

Beflügelt durch die sehr starken Geschäftsergebnisse des letzten Quartals, die sogar unter den Analysten für Überraschung gesorgt haben dürften, hat die Apple-Aktie in der vergangenen Woche neue Höhen erklommen. Am Freitag wurde ein Anteil des Unternehmens an der Börse zwischenzeitlich für über 120 US-Dollar gehandelt – ein neuer Bestwert. Im Laufe des Tages rutschte der Kurs wieder leicht ab, zu Börsenschluss hatte die Apple-Aktie einen Wert von 117,60 US-Dollar. Bisheriger Höchstwert der...

Apple-Aktie erklimmt nach Rekordergebnissen neue Höhen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 jetzt auf 72% aller iPhones, iPod touch und iPads

iOS 8 - Funktionen am iPhone 5s

Apple hat die Statistik der Verbreitung von iOS-Versionen auf Endgeräten der Kunden aktualisiert. Auf der Entwickler-Eingangsseite weist eine Tortengrafik darauf hin, dass iOS 8 nun auf 72% aller iPhones, iPod touch und iPad genutzt wird. Erst hat es etwas Zeit benötigt, und noch immer ist es nicht ganz so schnell wie die Vorgängerversion iOS 7, doch mittlerweile kann Apple bald sagen, dass auf drei Vierteln aller iDevices das neue iOS 8 läuft. Zusammen mit iOS 7 verfügen 97% aller Apple-Gadgets über ein Betriebssystem, das innerhalb der letzten zwei Jahre veröffentlicht wurde. Das letzte Mal aktualisiert hatte Apple die Statistik Anfang (...). Weiterlesen!

The post iOS 8 jetzt auf 72% aller iPhones, iPod touch und iPads appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15% Rabatt auf iTunes Karten im Postshop

iTunes Geschenk Karten CHF

Es ist mal wieder Zeit das eigene iTunes Guthaben aufzuladen. Dazu hat der Onlineshop der Schweizerischen Post gerade eine schöne Aktion am laufen.

Es gibt 15 % Rabatt auf alle iTunes Karten (iTunes 30.-, iTunes 50.-, iTunes 100.-, iTunes 200.-). Pro Kunde gilt nur 1 Angebot und die Stückzahl ist limitiert.

Das Angebot gilt bis am 17. Februar aber da die Stückzahl limitiert ist sind die Karten sicher bald weg. Also am besten gleich zuschlagen:

15 % Rabatt auf iTunes Karten bei Postshop.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 bei über 70 Prozent Anteil, iOS 8.2 für März erwartet

Apple hat die Statistik zur Verbreitung der verschiedenen iOS-Versionen auf iPhone und iPad aktualisiert. Erhoben werden die Daten auf Grundlage von Zugriffen auf den App Store. Erstmals kommt iOS 8 auf einen Wert von mehr als 70 Prozent. 25 Prozent der erfassten Nutzer blieben bei iOS 7, 3 Prozent bei einem noch älteren System, 72 Prozent setzen auf iOS 8. Das letzte iOS-Update (iOS 8.1.3) hat...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf 72 Prozent der Geräte

desktop_ios8_icon_2x

Apple konnte nach den Weihnachtsfeiertagen und im Jänner immer bessere iOS 8-Zahlen hinsichtlich der Verteilung der Software aufweisen. Mittlerweile liegt man bei einem Prozentsatz von 72 Prozent, was für diesen Zeitraum sicherlich kein schlechter Wert ist. Verantwortlich dafür ist das iPhone 6 und iPhone 6 Plus, welches bei den Kunden sehr gut angekommen ist. Auch die iPhone 5S-Serie kann noch einige Prozentpunkte zum Ergebnis hinzusteuern. Somit kann man sagen, dass Apple im Sommer wahrscheinlich auf die Marke von 80 Prozent aller Geräte zusteuern wird.

ios8adoption

Die Verteilung von iOS 8 ist ein sehr wichtiger Wert und gibt an, wie viele Kunden noch mit einem “alten” iPhone oder iPad herumrennen oder einfach nicht Updaten wollen. Apple kann hier eindeutig sehr gute Zahlen vorweisen kann, vor allem dann, wenn man Android als Vergleich heranzieht. Dort wurde die neuste Version 5.0 “Lollipop” im November veröffentlicht. Sie konnte bis jetzt aber nur 1,6 Prozent aller Geräte erreichen.

androidadoption

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple an eigenem Street View? Oder an selbstfahrenden Autos?

Der Start von Apples hauseigener Karten-App hätte kaum holpriger verlaufen können. Inzwischen sind die Anstrengungen, die Tim Cook seinerzeit versprochen hatte, allerdings an allen Ecken und Enden zu erkennen, so dass man durchaus annähernd zum großen Vorbild Google Maps aufgeschlossen hat - wenngleich meine Präferenz nach wie vor beim großen Konkurrenten liegt. Spannende Dinge im Großraum San Francisco, in den USA auch gerne als Bay Area bezeichnet, könnten nun darauf hindeuten, dass Apple dabei ist, die nächste Stufe für seine Karten-App zu zünden. So wurden in den vergangenen diverse Autos mit Aufbauten auf dem Dach gesichtet, bei denen es sich wahrscheinlich um Kameras handelt. Laut der CBS-Tocker KPIX 5 sollen diese Autos von Apple geleast worden sein. Ein ortsansässiger Blog namens Claycord veröffentlichte inzwischen mehrere Bilder eines Dodge Caravan, der zu der Flotte gehören soll. Inzwischen gibt es natürlich reichlich Spekulationen, was es mit den Autos auf sich haben könnte. Eine Möglichkeit wäre natürlich, dass Apple seiner Karten-App eine Street-View-ähnliche Funktion spendieren möchte und hierfür erstes eigenes Bildmaterial sammelt. Wie AppleInsider berichtet, verfügen die Google-Autos über 15 Kameras. Die Apple-Vans scheinen über eine ähnliche Technologie mit 12 Objektiven zu verfügen.

Eine andere Variante wäre, dass Apple sich für selbstfahrende Autos interessiert, die momentan auch wieder stark in Deutschland im Gespräch sind. So soll der gesichtete Dodge Caravan Ähnlichkeiten mit einem im September vergangenen Jahres in New York gesichteten Auto haben, welches solche Technologien erprobt. Dies zumindest wäre auch die Theorie des Technologie-Analysten Rob Enderle, der im gespräch mit KPIX 5, zu Protokoll gab, dass die Kameras vor allem die vier Ecken des Autos abdecken würden, was für ein selbstfahrendes Auto spräche. Zwar gehört Apple nicht zu den sechs Unternehmen, denen es gestattet ist, selbstfahrende Autos zu testen, allerdings wäre dies laut Enderle kein Problem, da Apple durchaus eine Kooperation mit einem der Hersteller eingegangen sein könnte, um ein solches Auto zu leasen. Ein Interesse Apples könnte auch hier durchaus vorhanden sein. So wäre eine Kombination aus der eigenen Karten-App, iOS Carplay und einem selbstfahrenden Auto durchaus eine langfristig spannende Geschichte für Apple. (via MacRumors)


Video Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Shadowrun: Dragonfall – Director’s Cut” erstmals 2€ günstiger

Auf den Tag genau zwei Monate ist der Release von Harebrained Schemes neuem Strategie-RPG Shadowrun: Dragonfall – Director’s Cut (AppStore) nun her. Heute gibt es nun die erste Preissenkung des Nachfolgers des preisgekrönten Shadowrun Returns (AppStore) zu vermelden. Statt 6,99€ kostet die iPad-App aktuell nur 4,99€. Macht also eine Ersparnis von immerhin 2€.

Wie ihr in unserem Review nachlesen könnt, kommt auch Shadowrun: Dragonfall – Director’s Cut (AppStore) gut an und bietet tolles Strategie-RPG-Gameplay in schöner Optik, rundenbasiertem Gameplay, großem Umfang und guter Steuerung im futuristischen Berlin des Jahres 2054. Ein paar kleine Bugs sorgen für etwa Kritik im AppStore, eine deutsche Lokalisierung fehlt leider auch. Wen das nicht stört und mindestens ein iPad 3 besitzt, dürfte aber auch jeden FAll Freude an dem Spiel haben. Und bei rund 20 Stunden Spielzeit auch ziemlich lange.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinswift: Drittanbieter-App verwaltet Lesezeichen eines Pinboard-Accounts

Das Portal pinboard.in ist eine alternative Lösung, um Lesezeichen zu verwalten. Nun gibt es mit Pinswift eine passende App eines Drittanbieters.

Pinswift 1 Pinswift 2 Pinswift 3 Pinswift 4

Pinboard.in ist laut eigener Website „eine fokussierte Lesezeichen-Seite“, auf der sich alles um „soziale Lesezeichen für Minimalisten“ dreht. Für die Nutzung dieses Dienstes, das ein persönliches Archiv für online gefundene Inhalte bereit stellt, werden pro Jahr 11 USD als Abonnement fällig. Mit der neuen Universal-App Pinswift kann man einige der Funktionen auch unterwegs auf iPhone und iPad nutzen. Pinswift (App Store-Link) lässt sich zum Preis von 4,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation neben 4,6 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 8.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung gibt es für die bereits seit Dezember 2013 im Store vertretene Anwendung bisher noch nicht.

Für die Nutzung von Pinswift versteht es sich fast von selbst, dass ein aktives Pinboard-Konto vorhanden sein muss, mit dem man sich dann anschließend in die App einloggt, um alle Inhalte aufrufen zu können. Wer (noch) keinen Pinboard-Account sein Eigen nennt, kann immerhin eine Liste beliebter Lesezeichen einsehen – ansonsten ist die Anwendung allerdings wertlos.

Mit einem Pinboard-Account allerdings eröffnen sich dem User von Pinswift gleich viele weitere Möglichkeiten der Nutzung: So können Lesezeichen nicht nur schnell und einfach erstellt, sondern auch über eine leistungsfähige Suche mit verschiedenen Suchoptionen einfach wiedergefunden werden – und das auch, wenn man über mehrere hundert oder gar tausende Bookmarks verfügt. Eine automatische Tagging-Funktion ist in diesem Fall ebenfalls von großer Hilfe, um entsprechende Lesezeichen wiederzufinden.

Browser-Extension und 1Password-Support ist in Pinswift inklusive

Ebenfalls in Pinswift nutzbar ist die oben bereits erwähnte „Popular“-Liste, in der jeweils aktuelle Lesezeichen und solche, die von der Nutzerschaft derzeit favorisiert werden, für weitere Inspiration eingesehen werden können. Zudem arbeitet Pinswift nicht nur mit einer Browser-Erweiterung zum schnellen Generieren von Lesezeichen, sondern versteht sich auch mit der App 1Password, um Logins im Browser automatisch ausfüllen zu können.

Die in Pinswift erstellten Lesezeichen können außerdem mit der Community geteilt, oder auch an andere Netzwerke verteilt werden, so unter anderem Instapaper, Pocket, Readability, Chrome, Drafts oder Omnifocus. Für Gelegenheits-Bookmarker ist ein Abo des Pinboard-Dienstes und damit die Nutzung von Pinswift sicherlich keine Notwendigkeit, aber wer Ordnung in das Lesezeichen-Chaos bringen will, oder eh schon Pinboard-User ist, sollte sich diese fähige Drittanbieter-Lösung einmal genauer ansehen.

Der Artikel Pinswift: Drittanbieter-App verwaltet Lesezeichen eines Pinboard-Accounts erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 wohl ab März für iPhone und iPad

Apple Watch - Smartwatch

Gerüchteweise soll Apple iOS 8.2, von dem zuletzt eine weitere Beta-Version veröffentlicht wurde, im März für iPhone, iPod touch und iPad herausbringen wollen. Derzeit sieht der Zeitplan bei Apple vor, iOS 8.2 einen Monat vor der Apple Watch zu veröffentlichen. Das jedenfalls will man bei BGR in Erfahrung gebracht haben. Dem Magazin zufolge soll die neue Software für Apples iOS-Geräte in der zweiten März-Woche an Endverbraucher ausgeteilt werden. Die neue Software bereitet die iDevices ebenfalls auf Apples Smartwatch vor, eine Companion-App wird iOS 8.2 voraussetzen. Entwicklern wurde seit November letzten Jahres die WatchKit-API zur Verfügung gestellt.

The post iOS 8.2 wohl ab März für iPhone und iPad appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple intensiviert Kooperation mit IBM

Ein wenig unerwartet haben Apple und IBM im vergangenen Juni eine weltweite Partnerschaft bekannt gegeben. Gemeinsam möchte man die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen. Unter anderem möchte man über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden, bereit stellen. Im Dezember 2014 veröffentlichten beide Unternehmen die erste Welle der IBM MobileFirst for iOS-Apps.

apple_logo_kudamm_61px

Apple und IBM intensivieren Partnerschaft

Wie nun bekannt wurde, bauen beide Unternehmen ihre Partnerschaft aus. Laut 9to5Mac stellt Apple derzeit ein Team zusammen, welches dabei helfen soll, die neuen Apple/IBM Apps in Unternehmen einzuführen. Apple Mitarbeiter sollen Geschäftskunden die neuen Apps näher bringen. Neben Industriezweigen, in denen MobileFirst Apps bereits zur Verfügung stehen, sollen entsprechende Apps auch in Branchen, z.B. Gesundheitswesen und Fertigung, eingeführt werden, die bislang noch nicht „versorgt“ werden.

Im Rahmen des Q1/2015 Conference Calls gab Apple CEO Tim Cook zu verstehen, dass im ersten Kalenderquartal 2015 weitere zwölf Apps durch die Apple/IBM Kooperation eingeführt werden sollen. Damit würden insgesamt 22 Apps auf die Partnerschaft entfallen. Insgesamt sollen, wie eingangs erwähnt, 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps bereit gestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheiminsvolles Apple-Auto gesichtet: Streetview oder Selbstfahr-Versuch?

500Ein in Kalifornien gesichtetes, mit aufwändigen technischen Aufbauten versehenes Fahrzeug sorgt derzeit für Gesprächsstoff. Der offenbar auf Apple zugelassenen Wagen könnte zwar auch Streetview-Aufnahmen anfertigen, viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass es sich um ein Testfahrzeug für fahrerloses Fahren handelt. (Bilder: Claycord.com) Die Aufbauten sind ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Klient Tweetbot für Mac: Entwickler teasern Redesign

Tapbots, die Entwickler hinter dem populären Twitter-Klienten Tweetbot arbeiten zur Zeit an einem Redesign der Mac-Version.

Die eingebettete Grafik soll bereits einen ersten Blick auf das an OS X Yosemite angelehnte Design zeigen. Runde Avatare und ein hellerer Look stehen unter dem Stern der Änderung. Auch die Farben wirken etwas heller. Das wird auch Zeit, denn noch immer kommt die App in alter Optik daher.

Tweetbot for Twitter
Preis: 19,99 €

Ebenfalls auf dem Teaserbild: Eine neue iPhone-Version für Calcbot. Auch der Umrechner fristet nach wie vor ein Schattendasein im Store, da das Design nicht angepasst wurde. Wann die Updates erscheinen, lässt der Entwickler aber offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audioguide.me putzt sich mit großem Update raus

Die Macher der App Audioguide.me haben ein großes Update mit spannenden Neuerungen veröffentlicht.

Mit der App könnt Ihr Euch schnell und einfach über verschiedene Orte informieren. Jeder Nutzer kann Tonaufnahmen hochladen und für andere freigeben. Gebt Tipps zu Restaurants ab, erzählt etwas über die Geschichte eines Gebäudes oder berichtet von Eurem Besuch in einer fremden Stadt.

Version 2.0 in frischem Design

Das frische Design wurde geschaffen, um die App sowohl einfacher nutzen zu können als auch neue Funktionen zu bieten. Die wachsende User-Zahl sorgt dafür, dass die Datenbank mit Reiseberichten und Tonaufnahmen immer weiter wächst. Um da eine bessere Übersicht zu behalten, können alle Einträge nun nach Kategorien gefiltert werden. Zehn verschiedene Möglichkeiten stehen aktuell zur Auswahl.

Audioguide.me Update Screen

Die aktuellsten Beiträge findet Ihr im frisch hinzugefügten Newsfeed. Dort werden sämtliche neuen Informationen gesammelt und übersichtlich dargestellt. Findet Ihr eine besonders interessante Geschichte, lässt sich diese ab sofort mit Euren Freunden über Facebook oder Twitter teilen. Sucht Ihr nach etwas bestimmten? Die neu eingeführten Hashtags helfen dabei.

audioguideMe Stories audioguideMe Stories
(33)
Gratis (iPhone, 8.6 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Street View von Apple? Mysteriöses Auto in San Francisco

Ein mysteriöser Van kurbelt aktuell mächtig die Gerüchte um eine Street View-Alternative von Apple an. Der Van, gesichtet in der Nähe von San Francisco, verfügt über eine ganze Reihe von Kameras auf dem Dach. Das California Department of Motor Vehicles (DMV) soll mittlerweile bestätigt haben, dass das Auto von Apple gemietet wurde.

1423030602 Street View von Apple? Mysteriöses Auto in San Francisco

Mit 12 Kameras ausgestattet soll der Wagen schon seit dem letzten Jahr durch die Straßen der Bay Area kurven. Google Street View Autos hingegen nutzen 15 Kameras zur Aufnahme der Umgebung. Die Sichtung erhöht die Spekulation um eine Alternative zu Street View, die Apple in die eigenen Karten einbauen könnte. Damit wäre es möglich, virtuell durch die Straßen der Stadt zu fahren.

Entdeckt wurden die Bilder von Claycord. Die Website bemerkt, dass das Auto einem Wagen vom September 2014 in New York relativ ähnlich sieht, der angeblich die Fähigkeit hatte, selbst fahren zu können. Allerdings ist es Apple rechtlich nicht erlaubt, führerlose Autos zu produzieren.

[Direktlink]

Von daher bleibt, sollte sich die Geschichte als wahr herausstellen, lediglich die Möglichkeit einer Street View-Technik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hochrangiger Retail-Veteran verlässt Apple

Der langjährige Retail-Liegenschafts-VP Bob Bridger verlässt per Ende März den Mac-Hersteller. Ausserdem soll Apple grosse Änderungen bei den Retail Stores planen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SOUL Loop: Neuer OnEar-Kopfhörer in Leichtbauweise ist ideal für Brillenträger und auf Reisen

Auch wenn unterwegs Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung eine Wohltat sind – der SOUL Loop kann auch ohne diese Eigenschaft ein toller Reisebegleiter sein.

SOUL Loop OnEar 1 SOUL Loop OnEar 2 SOUL Loop OnEar 3 SOUL Loop OnEar 4

Bereits in der Vergangenheit haben wir euch einige Modelle des Herstellers SOUL Electronics vorgestellt, diese waren allerdings im OverEar-Segment und in einer anderen Preiskategorie als der nun hier zur Sprache kommende SOUL Loop angesiedelt. Seit einigen Wochen liegt ein schwarzes Modell des SOUL Loop auf unserem Schreibtisch und konnte in dieser Zeit ausgiebig in verschiedenen Situationen von uns getestet werden.

Erhältlich ist der leichte und sehr kompakt designte OnEar-Kopfhörer in insgesamt vier verschiedenen Farben zu Preisen von etwa 100 Euro, unter anderem bei Amazon. Neben zwei schlichten Modellen in schwarz und weiß gibt es außerdem auch noch ein peppiges, türkis-gelbes Exemplar sowie eines in schwarz-pink, das vor allem weiblichen Fans gefallen dürfte. Je nach Ausführung zahlt man derzeit zwischen 99,00 Euro (schwarz-pink) und 104,94 Euro (schwarz/türkis-gelb) für die einzelnen Farbvarianten (Amazon-Link), inklusive einer kostenlosen optionalen Prime-Lieferung am nächsten Werktag.

Der SOUL Loop-OnEar-Kopfhörer wiegt nur so viel wie ein iPhone 6

Beim ersten Auspacken des SOUL Loop fällt gleich auf: Wow, in diese kleine Transporttasche soll ein ausgewachsener OnEar-Kopfhörer passen? Neben einem abnehmbaren, flachen 3,5mm-Klinkenkabel von 1,2 m Länge samt integriertem Mikro und One-Button-Fernbedienung befindet sich nämlich neben dem Kopfhörer selbst auch ein kleines Täschchen samt Reißverschluss, Karabinerhaken und „SOUL“-Logo auf der Oberseite im Lieferumfang, in das sich der SOUL Loop klein zusammenklappen und platzsparend im Gepäck verstauen lässt. Die Maße dieses Pakets betragen nur ca. 17 x 12 x 5,5 cm. Auch das Gewicht des Kopfhörers selbst liegt bei verhältnismäßig federleichten 130 Gramm, vergleichbar mit dem iPhone 6 (129 Gramm) – was sich auch beim Tragen auf dem Kopf angenehm bemerkbar macht.

Auch als Brillenträgerin habe ich ansonsten mit vielen OnEar-Kopfhörern so meine lieben Probleme – viele Modelle kneifen nach einiger Tragezeit unangenehm, weil das Ohrpolster den Brillenbügel an den Kopf drückt. Mit dem SOUL Loop besteht diese Gefahr praktischerweise nicht: Die beiden verhältnismäßig kleinen Ohrhörer des Kopfhörers liegen nur auf der Ohrmuschel auf, umschließen sie aber nicht, und verfügen auch nicht über wulstige runde Polster, die zu einem Drücken an der Brille führen können. Nach einigen Probewochen komme ich als Brillenträgerin daher zu dem Fazit: Für Menschen mit Nasenfahrrad ist der SOUL Loop besonders empfehlenswert. Einziger Nachteil dieser relativ kleinen Ohrhörer-Konstruktion: Die Abschirmung von Außengeräuschen ist naturgemäß nicht so gut wie bei anderen OnEar-Kopfhörern mit dickeren runden Polstern.

Ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis: Qualität und Klang zufriedenstellend

Neben der Passform mit kleinen, aufliegenden Ohrhörern ist auch das Design des SOUL Loop für einen Kopfhörer seiner Bauweise ungewöhnlich. Die eher sportlich-consumer-orientierte Aufmachung kommt mit einer hochglänzenden Klavierlack-Optik samt gestepptem schwarzen Polster am Kopfbügel sowie einem großflächigen „SOUL“-Logo an beiden Seiten des Kopfhörers daher. In der von uns gewählten schwarzen Variante hält sich die Auffälligkeit dieses Schriftzuges noch in Grenzen, bei den anderen bunten Modellen in türkis und schwarz-pink sticht das Firmenemblem deutlich sichtbarer hervor – das muss man mögen, oder greift eben zu den schlichteren Farben.

Die Kopfhörer von SOUL Electronics sind sicherlich nicht im ausgewogenen Studio-Segment anzusiedeln und gerade auch in dieser Preisklasse wohl keine Produkte für audiophile Klangenthusiasten. Im Vergleich zu den bereits von uns getesteten OverEar-Modellen, eines davon, der SOUL Jet, sogar mit aktiver Geräuschunterdrückung, ist der SOUL Loop allerdings überraschend linearer und angenehmer vom Klangbild einzuordnen, obwohl dieser definitiv in einem niedrigeren Preissegment angelegt ist. Bei unseren Testläufen, sprich stundenlangem Musik hören in den unterschiedlichsten Genres, erlebten wir einen zwar definitiv mit ordentlichem Bass versehenen Sound, der allerdings trotzdem präzise Mitten und klare Höhen lieferte – und zudem für seine geringen Maße über eine erstaunliche Lautstärke verfügte. Lauter als bis auf 2/3 der maximalen Lautstärke musste und würde ich den SOUL Loop nie aufdrehen, danach kann es richtig unangenehm für die Lauscher werden.

Insgesamt fällt unser Fazit des klein zusammenklappbaren OnEar-Kopfhörers aber definitiv positiv aus: Kann man sich für das ungewöhnliche Design in Klavierlack-Optik und die kleinen Ohrhörer mit vergleichsweise geringer Außenabschirmung begeistern, bekommt man für um die 100 Euro einen consumer-orientierten, aber trotzdem hochwertig klingenden OnEar-Kopfhörer, der vor allem auch Brillenträgern oder Vielreisenden gefallen dürfte. Lediglich Menschen mit großen Köpfen sollten vorher ausprobieren, ob sich die an beiden Seiten größenverstellbaren Ohrbügel mit den eigenen Maßen verstehen. Auch ich, die über einen relativ kleinen Kopf verfügt, bin bereits bei Raste 8 von insgesamt 18 angelangt. Davon abgesehen wird man in diesem Preisspektrum kaum einen anderen OnEar-Kopfhörer finden, der über die gleiche kompakte Bauweise verfügt.

Der Artikel SOUL Loop: Neuer OnEar-Kopfhörer in Leichtbauweise ist ideal für Brillenträger und auf Reisen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Evoland” neu im AppStore: eine Reise durch die Geschichte der Rollenspiele

Am gestrigen Dienstag ist Evoland (AppStore) von Shiro Games neu im AppStore erschienen. Für PC gibt es bereits den zweiten Teil, hier handelt es sich aber um die iOS-Umsetzung des 2013 für PC erschienenen ersten Teils der Rollenspiel-Reihe. Der Download auf iPhone und iPad kostet 4,99€ und lädt euch ein auf eine Reise durch die Geschichte der Rollenspiele.
Evoland iPhone iPadEvoland iOS
Denn genau das ist Evoland (AppStore). Den Beginn des Abenteuers erlebst du in monochromer 6-Bit-Retro-Optik und simpelster Technologie. Je weiter du im Spiel fortschreitest und je mehr Erfolge du feierst, desto “erwachsener” wird auch das Spiel. Die Grafik wird Schritt für Schritt besser, bis sie bei über 16 Bit und Co bei detailreicher 3D-Grafik angekommen ist, das Gameplay wird umfangreicher.
Evoland iPhone iPadEvoland iOS
Neben der geschichtlichen Aufbereitung der vergangenen rund 20 bis 30 Jahre bietet das Spiel aber auch ansonsten einiges. Rundenbasierte Bosskämpfe warten auf euch und fordern euch in der humorvollen Umsetzung des Spieles einiges ab. Wer sich also nicht nur gerne Rollenspiele spielt, sondern auch dabei noch eine kleine Zeitreise durch die (eigene) Vergangenheit macht, kann dies mit Evoland (AppStore) erleben. Für einen animierten Eindruck haben wir euch unten noch den Trailer der 2013 erschienenen PC-Version eingebunden:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps bald mit Streetview-Funktion? Kamera-Fahrzeuge in Kalifornien gesichtet

Minivan mit Kamera auf Dach

Offenbar hat Apple damit begonnen Kamera-Fahrzeuge in Kalifornien auszusenden, um hochauflösende Aufnahmen von Straßen und Umgebung anzufertigen. Es kommen LiDAR-Sensoren zum Einsatz, die auf einen Einsatz für Apples Karten-App Maps hindeuten. In der Bay Area in Kalifornien sind in den letzten Wochen mehrere Minivans gesichtet worden, auf deren Dach Kamera-Equipment und zusätzliche LiDAR-Sensoren zu finden sind. Nun kam heraus, das mindestens eines der Fahrzeuge an Apple vermietet wurde. Die Betreiber der regionalen Nachrichtenseite Claycord aus dem gleichnamigen Ort haben die Fahrer solcher Kamerafahrzeuge angesprochen, jedoch nie eine Antwort erhalten. Ursprünglich war gemutmaßt worden, dass es sich um führerloses Fahrzeuge handele, (...). Weiterlesen!

The post Apple Maps bald mit Streetview-Funktion? Kamera-Fahrzeuge in Kalifornien gesichtet appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15% Rabatt auf alle iTunes Karten!

iTunes Karten

Es ist wieder Zeit das iTunes Guthaben aufzustocken! Vom 4. bis 17. Februar 2015 gibt es bei Postshop.ch 15% Rabatt auf alle iTunes Karten mit dem Guthaben von 30, 50, 100 und 200 Franken. Pro Kunde kann jeweils nur maximal eine Karte gekauft werden, denn die Aktion ist streng limitiert.

Nicht vergessen, das Guthaben der iTunes Karten könnt ihr für Musik, Bücher, Filme, Apps, In-App-Käufe und Mac Programme im iTunes Store, iBook Store, App Store und Mac Store verwenden.

Ihr könnt euch also ein iTunes Guthaben von maximal CHF 380.- für nur 323 Franken einkaufen.

Jetzt rasch kaufen, die Aktion ist zeitlich begrenzt und es hat nur solange der Vorrat reicht!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Vergleich: iOS 8.1.3 gegen iOS 8.2 Beta 5

iOS 8.1.3 ist seit einer Woche am Start. iOS 8.2 steht vor der Tür. Aktuell testen Entwickler die Beta 5.

Der YouTuber kabriolett hat kürzlich schon iOS 8.1.2 vs. iOS 8.2 Beta 4 im Video-Vergleich gezeigt. Nun legt er nach: In seinem neuesten Clip tritt iOS 8.1.3 gegen die Beta 5 von iOS 8.2 an.

Wie ist die Performance auf älteren iPhones?

Das iPhone 4S und iPhone 5 kommen als Geräte zum Einsatz, um zu klären, ob sich die Performance – gerade auf älteren Geräten – verbessert. Vorab sei verraten: Es gibt kaum Tempo-Vorteile. Aber seht selbst! Im Hinterkopf solltet Ihr haben: iOS 8 dürfte die letzte iOS-Version sein, die auf einem iPhone 4S läuft…


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Output Factory 50% off today

Output Factory
Output Factory automates printing and exporting from Adobe InDesign. Export as single pages with variable file names, output layer versions, update modified links on the fly, preflight InDesign files before output, output to several formats at once, and much more. Just select the documents, adjust settings, and Output Factory will do the rest for you. Keep working with other programs while Output Factory processes InDesign files in the background. Or let Output Factory work while you're on a lunch break. Or leave it working overnight to output hundreds of documents, and the job will be done when you return in the morning. Key features:
  • Output hundreds of files automatically
  • Output as single pages
  • Automate printing and exporting to PDF, PostScript, EPS, JPEG, TIFF, PNG, GIF, Flash, INX, IDML, EPUB, and HTML
  • Output files to multiple formats at once using actions
  • Update modified links automatically
  • Layer versioning: output layer combinations as single files
  • Variable output file names
  • Preflight InDesign files before output
  • Process InDesign books (.indb)
  • Print booklet
  • Preflight final PDF with Acrobat Pro droplets
  • Send output files automatically over Internet and locally
  • Detailed progress and output history
Note: Output Factory is the new major version of BatchOutput. BatchOutput users can upgrade to Output Factory at a discount.

More information

You have less than 6 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

myType Bluetooth Keyboard for $50

A Durable, Foldable, Pocket-Size Keyboard to Maximize Productivity from Your Smartphone, Tablet or Any Bluetooth Device
Expires March 06, 2015 23:59 PST
Buy now and get 28% off

KEY FEATURES

The foldable and highly portable myType Keyboard wirelessly pairs with your devices via Bluetooth so you can type quickly and ergonomically on a full-size keyboard, even on the go. Hand-selected from the coolest innovative products at CES 2015!
    Pocket-size when closed, full-size desktop key spacing when open Keys designed and spaced for touch typing Lasts for weeks on a single charge (~8 hours while typing) Nearly silent to type on; perfect for meetings Light, thin & flexible design Splash resistant Micro USB charging

COMPATIBILITY

    This keyboard will pair with any device compatible with Bluetooth® HID. These include but are not limited to:
      iPhone 3GS and later iPad (including iPad Mini) iPod Touch 2nd and later Android devices Windows 8 Tablets

PRODUCT SPECS

    Dimensions when open: 12.5”L x 3.6”H x .3”W Dimensions when closed: 6.8”L x 3.6”H x .35"W Weight: approximately 122 grams/4.3 oz Battery type: Lithium Ion Color: black

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Templates for Pages 50% off today

Templates for Pages

The modern and polished Templates for Pages pack supplies a collection of 1434 easy-to-use templates for creating business and personal content with Apple’s Pages.

The Templates for Pages set gives a large selection of templates from books and invitations to posters and brochures. Some templates consist of up to 6 different pages, so the package provides a variety of around 2000 layouts to meet your most diverse needs. Each and every layout – from the quintessential elegance of text-only pages to the bright mix of pictures and slogans in the poster and brochure templates – features prime design quality, set apart by attention to fine points, high usability and abundant creativity.

All templates are available in the popular A4 (210 x 297 mm) and US Letter (8½ x 11 in.) sizes, except for non-standard size documents such as landscape brochures (DL Envelope format - 110 x 220 mm / 4¼ x 8¾ in.).

Nearly all objects in Templates for Pages can be effortlessly recolored, moved or removed. Type or paste your own text, add or remove text boxes and change the font if you wish. Replace stock images with your own photos or pictures. Unleash your imagination!



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZeroLemon SolarJuice 20000mAh Battery for $50

The Epic Shockproof, Rain-Resistant, External Battery w/ Solar Charging+ Free Shipping
Expires March 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 50% off




KEY FEATURES

Power up your iOS, Android, and USB-compatible devices over and over again with a massive 20,000mAh of portable juice. The high-quality Lithium Polymer SolarJuice is designed to charge at home or with just the power of the sun, for an enormous amount of extra battery fuel for life on the move. Hand-selected from the coolest innovative products at CES 2015! Top Grade A cell, built-in 20000mAh Lithium Polymer battery charges via a powerful 1.2W monocrystalline solar panel Dual output allows for simultaneous charging of multiple devices at high speeds Anti-explosion, lightweight, compact, and reliable 1000+ recharge cycles over the life of the battery Solar charging capabilities with any light condition 4 LED indicators reflecting charging & discharging process Fast charging 2.1 & 1A power output for maximum iOS & Android charge rates (more than 7x charge for iPhone 6) Ultrabright LED flashlight

COMPATIBILITY

Most USB-compatible devices

PRODUCT SPECS

Battery capacity: 20000mAh Dimension: 155mm x 83mm x 25.6mm Weight: 1.1 lb (30.75 Ounces) Note: do not use in over-heated places; may cause battery to swell Includes: 20000mAh Battery Pack Carrying hook MicroUSB charging cable Pouch Warranty card Instruction card w/ 180-day ZeroLemon Guarantee

SHIPPING DETAILS

Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZeroLemon SolarJuice 20000mAh Battery for $4,999

The Epic Shockproof, Rain-Resistant, External Battery w/ Solar Charging+ Free Shipping
Expires March 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 0% off




KEY FEATURES

Power up your iOS, Android, and USB-compatible devices over and over again with a massive 20,000mAh of portable juice. The high-quality Lithium Polymer SolarJuice is designed to charge at home or with just the power of the sun, for an enormous amount of extra battery fuel for life on the move. Hand-selected from the coolest innovative products at CES 2015! Top Grade A cell, built-in 20000mAh Lithium Polymer battery charges via a powerful 1.2W monocrystalline solar panel Dual output allows for simultaneous charging of multiple devices at high speeds Anti-explosion, lightweight, compact, and reliable 1000+ recharge cycles over the life of the battery Solar charging capabilities with any light condition 4 LED indicators reflecting charging & discharging process Fast charging 2.1 & 1A power output for maximum iOS & Android charge rates (more than 7x charge for iPhone 6) Ultrabright LED flashlight

COMPATIBILITY

Most USB-compatible devices

PRODUCT SPECS

Battery capacity: 20000mAh Dimension: 155mm x 83mm x 25.6mm Weight: 1.1 lb (30.75 Ounces) Note: do not use in over-heated places; may cause battery to swell Includes: 20000mAh Battery Pack Carrying hook MicroUSB charging cable Pouch Warranty card Instruction card w/ 180-day ZeroLemon Guarantee

SHIPPING DETAILS

Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZeroLemon SolarJuice 20000mAh Battery for $4,999

The Epic Shockproof, Rain-Resistant, External Battery w/ Solar Charging+ Free Shipping
Expires March 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 0% off




KEY FEATURES

Power up your iOS, Android, and USB-compatible devices over and over again with a massive 20,000mAh of portable juice. The high-quality Lithium Polymer SolarJuice is designed to charge at home or with just the power of the sun, for an enormous amount of extra battery fuel for life on the move. Hand-selected from the coolest innovative products at CES 2015! Top Grade A cell, built-in 20000mAh Lithium Polymer battery charges via a powerful 1.2W monocrystalline solar panel Dual output allows for simultaneous charging of multiple devices at high speeds Anti-explosion, lightweight, compact, and reliable 1000+ recharge cycles over the life of the battery Solar charging capabilities with any light condition 4 LED indicators reflecting charging & discharging process Fast charging 2.1 & 1A power output for maximum iOS & Android charge rates (more than 7x charge for iPhone 6) Ultrabright LED flashlight

COMPATIBILITY

Most USB-compatible devices

PRODUCT SPECS

Battery capacity: 20000mAh Dimension: 155mm x 83mm x 25.6mm Weight: 1.1 lb (30.75 Ounces) Note: do not use in over-heated places; may cause battery to swell Includes: 20000mAh Battery Pack Carrying hook MicroUSB charging cable Pouch Warranty card Instruction card w/ 180-day ZeroLemon Guarantee

SHIPPING DETAILS

Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZeroLemon SolarJuice 20000mAh Battery for $4,999

The Epic Shockproof, Rain-Resistant, External Battery w/ Solar Charging+ Free Shipping
Expires March 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 0% off




KEY FEATURES

Power up your iOS, Android, and USB-compatible devices over and over again with a massive 20,000mAh of portable juice. The high-quality Lithium Polymer SolarJuice is designed to charge at home or with just the power of the sun, for an enormous amount of extra battery fuel for life on the move. Hand-selected from the coolest innovative products at CES 2015! Top Grade A cell, built-in 20000mAh Lithium Polymer battery charges via a powerful 1.2W monocrystalline solar panel Dual output allows for simultaneous charging of multiple devices at high speeds Anti-explosion, lightweight, compact, and reliable 1000+ recharge cycles over the life of the battery Solar charging capabilities with any light condition 4 LED indicators reflecting charging & discharging process Fast charging 2.1 & 1A power output for maximum iOS & Android charge rates (more than 7x charge for iPhone 6) Ultrabright LED flashlight

COMPATIBILITY

Most USB-compatible devices

PRODUCT SPECS

Battery capacity: 20000mAh Dimension: 155mm x 83mm x 25.6mm Weight: 1.1 lb (30.75 Ounces) Note: do not use in over-heated places; may cause battery to swell Includes: 20000mAh Battery Pack Carrying hook MicroUSB charging cable Pouch Warranty card Instruction card w/ 180-day ZeroLemon Guarantee

SHIPPING DETAILS

Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute heulen die Sirenen: Informationen dazu jetzt auch als App

Jeden ersten Mittwoch im Februar werden in der Schweiz die Sirenen getestet. Das auf- und abheulen ertönt sonst nur in Katastrophenfällen. Dann gilt es das Radio einzuschalten und sich über die Lage zu informieren. Informieren bevor eine Katastrophe eintritt, geht ab sofort auch online. Via alertswiss.ch können wichtige Informationen zum Verhalten im Katastrophenfall abgerufen werden. Auf Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke im Internet Explorer 11 erlaubt Phishing-Attacken

Internet Explorer 10 - Screenshot

Sehr subtile Phishing-Attacken sind über eine neu beobachtbare Sicherheitslücke des Internet Explorers durchführbar, da eine grundlegende Sicherheitsmechanik des Browsers durch einen bloßen Textlink außer Gefecht gesetzt werden kann. Wenn man einen Textlink entsprechend präpariert, so hat nun Sicherheitsexperte David Leo der Firma Deusen gezeigt, lässt sich die Sicherheitsmechanik im Internet Explorer aushebeln, die eigentlich dafür gedacht ist, nur Webseiteninhalte vom Ursprung der aufgerufenen Domain anzuzeigen (“Same-Origin Policy”). Leo präparierte einen Textlink, der auf die britische Seite Dailymail.co.uk zeigte, bei einem Klick öffnete sich diese im Internet Explorer 11. Sieben Sekunden nach dem Öffnen wurde der Inhalt der Seite in “gehackt (...). Weiterlesen!

The post Sicherheitslücke im Internet Explorer 11 erlaubt Phishing-Attacken appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: neue Doku von Alex Gibney auf SXSW Filmfestival

Steve Jobs

Der Oscar-prämierte Dokumentarfilmer Alex Gibney stellt im Februar eine neue Dokumentation über Steve Jobs auf dem “South by Southwest” Filmfestival vor. Sie ist in Zusammenarbeit mit CNN entstanden. Kommenden Monat wird Alex Gibney die Dokumentation mit dem Titel “Steve Jobs: The Man in the Machine” auf dem SXSW Filmfestival präsentieren. Der Dokumentarfilm soll den Einfluss des “späten” Steve Jobs auf das Verhältnis der modernen Gesellschaft und Computern nachhalten. Provokative Doku über Steve Jobs Zusammen mit CNN Films entstand unter der Leitung von Gibney eine 120-minütige Dokumentation. Diese soll bisweilen “provizieren” und hier und da eine “bestürzende” Neubewertung des Vermächtnisses einer (...). Weiterlesen!

The post Steve Jobs: neue Doku von Alex Gibney auf SXSW Filmfestival appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Hauptgebäude wird hochgezogen

Während man auf den offiziellen Luftaufnahmen zu Apples neuem Firmensitz nur relativ wenig erkennen kann, da diese meist aus großer Distanz aufgenommen wurden, gewähren die durch eine Drohne aufgenommenen Videos einen besseren Einblick. Nun gibt es ein neues Video, das den Baufortschritt des Apple Campus zeigt. Dieses liegt erneut in Ultra-HD Auflösung vor.

Den 1 betrachten

Bisher lagen die...

Apple Campus 2: Hauptgebäude wird hochgezogen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slow Shutter aktuell kostenlos über Apple Store App

Aktuell ist die iPhone Foto App Slow Shutter für Langzeitbelichtungen kostenlos im Apple Store erhältlich. Normalerweise kostet Slow Shutter 1,99 Euro, aber durch die Apple Aktion kann man sich diese umsonst herunterladen. Wichtig: Es ist explizit die Apple Store App gemeint, NICHT der App Store. 

Ihr erhaltet in der Apple Store App einen Gutscheincode zum kostenlosen Download von Slow Shutter aus dem App Store. Dazu müsst ihr lediglich die Apple Store App herunterladen und dort im “Empfohlen”-Tab runterscrollen bis die Aktion “Lade Slow Shutter! kostenlos” erscheint.

Apple Store (AppStore Link) Apple Store
Hersteller: iTunes S.a.r.l.

Freigabe: 4+4
Preis: Gratis

Es ist essentiell, dass der Download über die Apple Store App erfolgt, da ansonsten die vollen 1,99 Euro berechnet werden. Die Aktion läuft laut Apple noch bis Ende März, kann aber aufgrund begrenzter Kapazitäten auch früher beendet werden.

Slow Shutter! (AppStore Link) Slow Shutter!
Hersteller: Sylwester Los

Freigabe: 4+3
Preis: 1,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Neopren Macbook Sleeve

iGadget-Tipp: Neopren Macbook Sleeve ab 4.89 € inkl. Versand (aus USA)

Einfacher und günstiger - aber effektiver - Schutz für Euer MacBook.

Die Sleeves passen natürlich auch auf andere Notebooks.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Artikel: Pro & Contra: Ist Apple zu streng?

Das Prüferteam im iOS-App-Store lehnt immer häufiger ganze Apps ab oder verlangt eine Beschneidung der Funktionen. Ist das richtig so?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: