Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 04:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

262 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. Februar 2015

Apple Store als Schmuckladen: Apple Watch Edition soll in Tresoren aufbewahrt werden

Für die Apple Watch Edition aus 18-Karat-Gold, die angeblich bis zu 5.000 US-Dollar kosten soll, nimmt sich Apple so manche Anleihen von Schmuckgeschäften, wie 9to5Mac von seinen Quellen erfahren hat. Demnach werden offizielle Apple Stores mit Tresoren ausgestattet, um die...

Apple Store als Schmuckladen: Apple Watch Edition soll in Tresoren aufbewahrt werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram 2.9 mit iOS 8-Extension und interaktiven Benachrichtigungen

Der mittlerweile extrem bekannte Messenger Telegram bringt mit dem Update auf Version 2.9 einige neue Funktionen, die ihn weiterhin von der Konkurrenz abheben – wir haben uns die Neuerungen angeschaut.

Telegram 2.9

Spätestens seit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook im letzten Jahr haben viele der Nutzer angefangen, sich nach einer Alternative umzusehen, häufig ist dabei Telegram gewählt worden. Die Messenger-App bietet Gruppen-Chats und verschlüsselte Unterhaltungen an und ist WhatsApp in einigen Belangen sogar überlegen, eine Anpassung für die größeren Displays von iPhone 6 und iPhone 6+ war zum Beispiel deutlich früher vorhanden. Mit dem Update auf Version 2.9 bringt der Messenger ein paar Neuerungen mit sich, die die Nutzung weiter erleichtern und den täglichen Umgang angenehmer gestalten.

Zwei der großen Neuerungen in Version 2.9 haben mit iOS 8 und der Nutzung neuer Möglichkeiten des Systems zu tun. Zum einen erlaubt Telegram nun das schnelle Versenden von Fotos und Dateien über eine eigene Sharing-Erweiterung, die zum Beispiel in der Foto- und der Mail-App und ganz vielen anderen Anwendungen genutzt werden kann. Damit kann man in einer dieser Apps direkt ein Bild oder einen Anhang wählen und es dann per Telegram teilen. Wir würden uns wünschen, dass die Sharing-Extension in Zukunft zusätzlich noch Links unterstützt, damit man diese direkt aus Safari oder Chrome mit Telegram versenden kann. Außerdem fehlt bei Telegram noch die Möglichkeit, Dateien von iCloud Drive zu versenden, was die Möglichkeiten zur Auswahl von Dateien deutlich erweitern würde. Eine weitere Neuerung, die direkt mit iOS 8 zusammenhängt, ist die interaktive Benachrichtigung. Push-Notifications von Telegram sind ab sofort mit zwei Aktionen ausgestattet, die zum Beispiel direkt aus dem Lockscreen ausgeführt werden können. Wischt man auf einer Benachrichtigung nach links, erhält man die beiden Optionen und kann diese nutzen. Tippt man auf “Antworten”, landet man direkt in dem passenden Chat in der Telegram-App und kann die Antwort auf die Nachricht eintippen, die andere Aktion schaltet den entsprechenden Chat für 8 Stunden stumm, womit man nervenden Gesprächspartnern ohne Öffnen der App für die nächsten 8 Stunden aus dem Weg gehen kann. Zudem hat das Telegram-Team die Medienübersicht in Chats und Gruppen überarbeitet, geteilte Medien und Dateien werden jetzt nach Monat sortiert. Der Dienst erlaubt es, Dateien bis zu 1,5GB Größe zu verteilen, diese können nun alle in der neuen Ansicht direkt angesehen und verwaltet werden. Des Weiteren hat Telegram die Suche angepasst, der Nutzer kann nun mit einer Eingabe seine Chats, andere Nutzernamen und seine Kontakte durchsuchen und braucht dafür nicht mehr zwischen verschiedenen Ansichten zu wechseln.

Telegram 2.9 ist ab sofort im App Store verfügbar, das Update ist knapp 14MB groß und läuft auf iPhones und iPads mit iOS 6.0 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lenny Kravitz mit Audio-Technica auf dem Super Bowl XLIX

Der iPadBlog.de mit Audio-Technica auf dem 22. iPadBlog GetTogether Live-Event und jetzt Lenny Kravitz mit Audio-Technica auf dem Super Bowl XLIX. Müssen uns das die Rampensäue eigentlich immer nachahmen? Ok, ein wenig Spaß sollte wir nach Feierabend alle haben können. Wir wollten wissen, was und wer tatsächlich ähnliche Produkte nutzt, wie wir sie in unserem Alltag nutzten, um eine Seite wie diese zu beschallen. Daher hier unsere Bild- und Randnotiz:

In der Halbzeitshow des Super Bowl XLIX, am 01. Februar 2015, performte der GRAMMY Gewinner – Lenny Kravitz – mit dem Artist Elite 5000 Series Wirelesssystem inklusive dem dynamischen AEW-T6100a Hypernierenmikrofon.

Wenn es Euch interessiert, weitere Informationen unter Lenny Kravitz und audio-technica.com.

Foto von Christian Petersen/Getty Images

Aktuelles Album

Seit September 2014 könnt ihr das aktuelle Album namens “Strut (Bonus Track Version) von Lenny Kravitz im MusicStore laden.


 (AppStore Link)
Hersteller:
Freigabe: Explicit
Preis: Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut ehemalige GT-Advanced-Fabrik für 2 Milliarden Dollar in Datenzentrum um

Apple wird die gemeinsam mit dem damaligen Partner GT Advanced Technologies errichtete Fabrik in Mesa im US-Bundesstaat Arizona übernehmen und in ein Datenzentrum umbauen. Die Kosten dafür werden 2 Milliarden US-Dollar betragen, eine der bisher größten Investitionen von Apple. Im neuen Datenzentrum sollen 150 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigt werden, durch die Umbauarbeiten auf dem 120.000-Quadratmeter-Gelände sollen weitere 300 bis 500 Jobs in der Region geschaffen werden. Das Datenzentrum...

Apple baut ehemalige GT-Advanced-Fabrik für 2 Milliarden Dollar in Datenzentrum um
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iOS 8 Beta 5 vs. iOS 8.1.3

Knapp eine Woche ist es mittlerweile her, dass Apple iOS 8.1.3 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht hat. iOS 8.1.3 wird allerdings nicht das letzte iOS 8 Update sein. Die Arbeiten an iOS 8.2 laufen bereits seit November und im kommenden Monat soll die finale Version erscheinen. Am gestrigen Tag hat Apple die Beta 5 zu iOS 8.2 zum Download freigegeben.

ios813_Vs_ios8b5

iOS 8.1.3 vs. iOS 8.2. Beta 5

Bei jedem iOS 8 Update fragen wir uns, welche Leistungsverbesserungen die Aktualisierung mit sich bringt. Erst kürzlich haben wir euch den Vergleich zwischen iOS 8.1.2 und iOS 8.1.3 auf einem iPhone 4S gezeigt und nun legt YouTuber kabriolett mit dem Vergleich zwischen iOS 8.1.3 und iOS 8.2 Beta 5 nach. Das Ganze wird sowohl auf einem iPhone 4S als auch auf einem iPhone 5 demonstriert.

Wir kommen direkt zum Ergebnis des 11 Minuten langen Videos. Sowohl auf dem iPhone 4S als auch auf dem iPhone 5 gibt es keine nennenswerte Unterschiede zwischen iOS 8.1.3 und iOS 8.2 Beta 2. Wir geben zu bedenken, dass iOS 8.2 noch als Beta vorliegt. Allerdings glauben wir nicht, dass sich bis zur finalen Version noch viel tun wird.

Es scheint, als ob Apple nicht viel mehr aus iOS 8 herausholen kann, so dass das System auf den älteren Geräten schneller läuft. Wir rechnen stark damit, dass iOS 8 die letzte iOS Version ist, die mit dem iPhone 4S kompatibel ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immer mehr Android Nutzer wechseln zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind so beliebt wie nie, zum Großteil jedoch nicht etwa bei vorherigen iPhone Besitzern, sondern vor allem bei Android-Besitzern. Laut einer Aussage von Apple CEO Tim Cook bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen für das erste fiskale Quartal 2015 läge der Anteil von Wechslern aus dem iPhone-Lager bei weniger als 15 Prozent, während etwa 85 Prozent von einem Android-Gerät auf iOS gewechselt hätten. 

He said that fewer than 15% of recent iPhone buyers upgraded from other iPhones and that the majority switched from smartphones running Google’s Android operating system.

Es habe sich laut Cook bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus um den größten Kundenansturm in der iPhone Geschichte gehandelt. Vor allem die größte Wechselrate aus dem Android Lager seit den letzten drei Jahren sei dafür verantwortlich, während bei den iPhone-Wechslern noch deutlich Luft nach oben sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

My iDevice App 2.0 jetzt im App Store erhältlich!

Lange hat es gedauert, doch jetzt sind wir endlich zurück im App Store!

Wer unseren Blog schon für eine längere Zeit verfolgt, weiß, dass wir bereits einmal mit einer eigenen App im App Store vertreten waren. Diese war allerdings spätestens mit iOS 7 optisch nicht mehr wirklich zumutbar und so haben wir uns entschieden diese wieder aus dem Store zu nehmen. Inzwischen haben wir allerdings einen neuen Entwickler (Webseite) gefunden, der nun viel Zeit in eine komplett neue My iDevice App investiert hat.

Slider-App

Wir präsentieren My iDevice 2.0! Die App setzt nun natürlich auch auf das flache iOS 7/8 Design und ist für iPhone 6 und 6 Plus optimiert. Zudem haben wir es geschafft der Applikation eine Pushfunktion zu verpassen. Wenn ihr diese aktiviert werdet ihr sofort über neue Artikel informiert. Zudem gibt es einen schicken Night-Mode und eine Sidebar für die Kategorien und die anderen Seiten in der App. Außerdem wurde das Teilen der Artikel durch die Unterstützung der Sharing Sheets um einiges vereinfacht. Weitere Features sind bereits in Bearbeitung..

Slider-Night-Mode

Am besten seht ihr euch die App natürlich selbst an. Wir würden uns sehr über euer Feedback, egal ob hier oder als Rezension im App Store freuen. Natürlich sind wir auch für eure Verbesserungsvorschläge und Wünsche offen. Vielen Dank!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufstipp für die Mittagspause: Thule Schutzen MacBook/iPad Taschen

Taschen für MacBooks und iPads gibt es viele. Es ist ja durchaus auch sinnvoll, die teueren Geräte vor den Einflüssen des Alltags, insbesondere des Transports zu schützen. Die schwedische Firma Thule hat schlichte, aber dennoch stylische Hüllen für iPad und MacBooks gemacht. Diese kann man derzeit (nur heute, 3.2.15) günstig bekommen.

Das Portal iBood bietet immer mal wieder...

Einkaufstipp für die Mittagspause: Thule Schutzen MacBook/iPad Taschen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Verbreitung bei 72 Prozent, Android Lollipop gerade mal bei 1,6 Prozent

In regelmäßigen Abständen blicken wir auf die iOS Verbreitung und wenn es passt, riskieren wir auch einen Blick über den Tellerrand rüber zur Android Adaption. Passenderweise haben sowohl Apple als auch Google am 02. Februar abermals ein Zwischenfazit gezogen und frische Zahlen zum hauseigenen mobilen Betriebssystem veröffentlicht.

ios8_020215

Blicken wir zunächst auf iOS. Apple stellt regelmäßig im Apple Dev Center die iOS Verbreitung bereit. Nachdem die iOS 8 Adaption Anfang dieses Monats bei 68 Prozent lag, konnte das aktuelle mobile Betriebssystem aus Cupertino um 4 Prozent nach oben klettern und blickt aktuell auf 72 Prozent. iOS 7 ist auf 25 Prozent aller Geräte installiert und die restlichen Versionen verbuchen 3 Prozent.

iOS 8 hatte bei der Veröffentlichung im September 2014 in der Release-Version mit Problemen zu kämpfen, so dass sich das System etwas zögerlich verbreitete. Mittlerweile sind wir bei iOS 8.1.3 angekommen und die meisten Fehler sind behoben. Das System läuft alles in allem sehr stabil.

android_lolli_verbreitung

Weiter geht es mit Android. Auch Google hat jüngst neue Zahlen zur Verbreitung von Android veröffentlicht. Erstmals taucht Android 5.0 Lollipop in der Statistik auf. Das aktuelle Google Betriebssystem ist gerade mal auf 1,6 Prozent aller Geräte installiert. Auf Android 4.4 Kitkat setzen 39,7 Prozent der Anwender, Android 4.3 ist 6,3 Prozent aller Geräte installiert, Android 4.2.x verbucht 19,8 Prozent und Android 4.1.x läuft auf 18,4 Prozent der Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Global Command Center: Apple investiert 2 Milliarden Dollar

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit gab Apple bekannt, dass man gemeinsam mit dem damaligen Partner GT Advanced Technologies in Mesa, Arizona eine Fabrik zur Herstellung von Saphirglas in Betrieb nehmen wollte. Die dort hergestellten Produkte sollten dann beispielsweise in künftige Displays und Kameralinsen von iOS-Geräten einfließen. Inzwischen hat GT Advanced Technologies jedoch Insolvenz angemeldet und die vielversprechende Partnerschaft wurde beendet. Allerdings war Apple schnell bemüht zu versichern, dass man die Fabrik in Mesa nicht aufgeben, sondern anderweitig verwenden wolle, um auf diese Weise so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten. Inzwischen ist nun auch bekannt, was Apple in Mesa für Pläne verfolgt. So wird man dort satte zwei Milliarden US-Dollar investieren, um aus der ehemaligen Fabrik zentrales "Global Command Center" für seine weltweiten Daten- und Rechenzentren zu machen. Apple selbst spricht dabei von einer der größten Investitionen die man je getätigt habe. Ähnlich wie beim aktuell im Bau befindlichen neuen Campus in Cupertino soll die Stromversorgung ausschließlich mit Solarenergie erfolgen. An dem neuen Standort sollen dann 150 Vollzeitstellen geschaffen werden. Während des Umbaus werden zusätzlich zwischen 300 und 500 Personen beschäftigt.

Übrigens, auch in Cupertino geht es voran. Ein aktuelles Überflugvideo vom gestrigen Montag zeigt den aktuellen Baufortschritt auf dem neuen Apple Campus in Cupertino. Zu sehen ist unter anderem, dass bereits erste Arbeiten am Fundament durchgeführt werden. Auch das entstehende Parkhaus weist bereits mehrere Stockwerke auf. Läuft alles nach Plan, soll der neue Campus Ende kommenden Jahres fertiggestellt sein. (via 9to5Mac)



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Urgestein geht in Rente: Bob Bridger

bridger

Wie nun bekannt geworden ist, muss man bei Apple auf ein weiteres Urgestein verzichten und zwar auf Bob Bridger, der im Retail-Bereich für Apple zuständig gewesen ist. Schon vor einem Jahr ließ Bob verlauten, dass er nicht mehr lange für Apple tätig sein wird und dass er mit dem Gedanken spielt, sich in Rente zu begeben. Nun ist es anscheinend soweit und der Konzern muss auf einen wertvollen Mitarbeiter aus der Ära Jobs verzichten.

Viel wird umstrukturiert
Bob war vor allem für die Verhandlungen mit Immobilienfirmen und mit dem Suchen und Bestimmen der Standorte von Apple Stores beschäftigt. Aufgrund der Umstrukturierung im Retail-Bereich hat er sich wahrscheinlich nicht mehr so wohl gefühlt. Bob hat in seinem Leben fast jeden Apple Store mit betreut und kann auch damit punkten, dass er viel Erfahrung mit dem Aufbau von Retail-Ketten hat. Ob er eine neue Herausforderung suchen wird, ist noch ungewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone überholt Android in UK

Apple iPhone überholt Android in UK auf apfeleimer.de

iPhone weiter Marktführer in UK, Apple vergrößert Abstand zu Android in Großbritannien: schon im dritten Quartal 2014 setzte sich das iPhone in UK vor die Android Konkurrenz. Diesen Vorsprung konnte Apple zum Jahreswechsel nicht nur halten sondern weiter ausbauen. Während Deutschland noch immer ein von Android Phone dominiertes Land ist und das Apple Smartphone zahlenmäßig (trotz hoher Verkaufszahlen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus) noch zurückblieb, darf sich Apple über eine gute Bilanz im Königreich freuen.

Die Studie erklärt dass zum Jahreswechsel 2014 etwa 63 Prozent der Briten ein Smartphone nutzen und sich dabei am liebsten für ein Apple iPhone entscheiden. 32 Prozent der Befragten gab an, ein Apple iPhone zu nutzen während nur 27 Prozent ein Smartphone mit Android Betriebssystem in Gebrauch haben. Während Microsoft Telefone mit Windows Betriebssystem sich auf 3 Prozent über die letzten Jahre hocharbeiten konnten verliert BlackBerry auch in Großbritannien immer mehr an Relevanz.

iphone-android-uk

(Quelle: @ianmaude)

Der Beitrag Apple iPhone überholt Android in UK erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Bilder von Michael Fassbender als Steve Jobs tauchen auf

Die britische Tageszeitung Daily Mail hat erste Bilder vom Set des Steve-Jobs-Films von Danny Boyle veröffentlicht. Darauf sind unter anderem Michael Fassbender und Seth Rogen zu sehen, die in die Rollen der Apple-Gründer Steve Jobs bzw. Steve Wozniak schlüpfen. Die Fotos sind am vergangenen Freitag während der Dreharbeiten in...

Erste Bilder von Michael Fassbender als Steve Jobs tauchen auf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Sonic, WhatsApp, Balanzze und viele Rabatte

Am heutigen Dienstag liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte im App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Sega hat erste Details und einen Trailer zum neuen Sonic-Game veröffentlicht. Hier ein Video-Vorgeschmack:


(YouTube-Direktlink)

Tripadvisor übernimmt Rove

Der Reise-Empfehlungsdienst TripAdvisor hat die App Rove gekauft. Mit dieser Anwendung könnt Ihr ein Reisetagebuch anlegen:

TripAdvisor Hotels Flüge Restaurants TripAdvisor Hotels Flüge Restaurants
(4207)
Gratis (uni, 52 MB)
TripAdvisor Offline City Guides TripAdvisor Offline City Guides
(498)
Gratis (iPhone, 46 MB)
Rove - Journal/Diary Rove - Journal/Diary
(33)
Gratis (iPhone, 21 MB)

WhatsApp Web mit Sicherheitslücke

Der Sicherheitsexperte Graham Clueley hat eine kleinere Sicherheitslücke bei der Web-Version von WhatsApp entdeckt und berichtet in seinem Blog darüber.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(142091)
Gratis (iPhone, 35 MB)

Game of Thrones Episode 2 kommt bald

Bereits in zwei Tagen wird die zweite Episode von Game of Thrones im App Store erscheinen. Hier der Trailer:

Game of Thrones - A Telltale Games Series Game of Thrones - A Telltale Games Series
(46)
4,99 € (uni, 758 MB)


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

In dem Game durchlebt Ihr alle Höhepunkte der Videospiel-Geschichte – dazu gibt es Rätsel und Kämpfe (unsere Review hier):

Evoland Evoland
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 43 MB)

Neue Apps

In dem Platformer versucht Ihr, den Roboter vor dem Tod zu bewahren:

Factory Escape Factory Escape
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 9.5 MB)

Die Prinzessin wurde entführt und Ihr müsst sie in dem Arcade-Klassiker retten:

Dragon Dragon's Lair 2: Time Warp
Keine Bewertungen
4,99 € (iPhone, 1264 MB)
Dragon Dragon's Lair 2: Time Warp
Keine Bewertungen
4,99 € (iPad, 1264 MB)

Die Tastatur-App kommt mit sehr vielen Smileys, die es sonst nicht in Emoticon-Form gibt:

Programmieren wird immer wichtiger und in diesem Spiel können es Kinder und Jugendliche interaktiv gelernt werden:

Robot School. Learn to Code Robot School. Learn to Code
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 82 MB)

Das handgezeichnete Spiel bietet interessante ungewöhnliche Spiele-Elemente:

Plug & Play Plug & Play
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 40 MB)

Congstar-Kunden haben nun über eine App Zugriff auf verbrauchte Daten, SMS und Telefon-Einheiten:

meincongstar meincongstar
(33)
Gratis (iPhone, 1.9 MB)

Updates

Microsoft hat die Produktiv-App zur Team-Arbeit mit interaktiven Benachrichtigungen versehen und Handoff-Unterstützung hinzugefügt:

Yammer Yammer
(415)
Gratis (uni, 18 MB)

Das Update bringt 150 neue Level, die Ihr kostenlos spielen könnt:

Ab sofort läuft die App im DC (Directors Cut) 64-bit optimiert und mit besserer Performance. Außerdem wurden ein paar kleine Probleme behoben:

Balanzze DC Balanzze DC
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 56 MB)

Die Facebook-App wurde aktualisiert. Wie immer nennen die Entwickler keine weiteren Details:

Facebook Facebook
(202821)
Gratis (uni, 67 MB)

Die App für tonnenweise Symbole (u.a. auch das Apple-Logo) bringt ein neues Icon und unterstützt nun die größeren Screens der neuen iPhones:

Simbol Simbol
(11)
Gratis (iPhone, 0.3 MB)

(Autoren: Michael, Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr als 50 Millionen verkaufte iPhones im Q1/2015 erwartet

Das Jahr 2014 ist mit einem Rekordquartal für Apple zu Ende gegangen. 74,5 Millionen iPhones gingen in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres über die Ladentheke. Zwar stellt das Weihnachtsquartal für Apple im Laufe eines Jahres immer das stärkste Quartal dar, dass Apple knapp 75 Millionen iPhones verkauft, dürften jedoch nur die wenigsten erwartet haben.

iphone6_test2

Den Schwung aus 2014 möchte Apple auch ins Jahr 2015 übertragen. Wenig überraschend fallen die Verkaufszahlen von Januar bis März im Vergleich zum Vorquartal niedriger aus. Nichtsdestotrotz dürfte Apple im Vergleich zum ersten Quartal 2014 zulegen. 43,7 Millionen Geräte verkaufte Apple in den ersten drei Monaten 2014. Für dieses Jahr ist eine Steigerung zu erwarten.

Shipments of iPhone devices are expected to top 50 million units in the first quarter of 2015, increasing 14.4% from 43.7 million units shipped in the year earlier period, according to an estimate by sources in Taiwan’s handset supply chain. The estimate comes after Apple reported that it shipped 74.5 million iPhone devices in the fourth quarter of 2014, accounting for 51.2% of its total revenues of US$74.6 billion recorded in the quarter.

Digitimes zitiert die Zulieferkette und berichtet, dass im laufenden Quartal über 50 Millionen verkaufte iPhones erwartet werden. Dies würde eine Steigerung um 14,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal darstellen. Insbesondere die Nachfrage rund um das chinesische Neujahrsfest soll zu den guten Verkaufszahlen beitragen. Für diesen Feiertag hat Apple sogar einen speziellen Werbespot kreiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch: Eine Million verkaufte Exemplare & neue Hard- und Software geplant

Der Markt für Smartwatches wird sich spätestens im April mit dem Launch der neuen Apple Watch neu definieren. Bisher konnte die Pebble Smartwatch einen großen Erfolg verzeichnen.

PebbleLaut eines The Verge-Artikels zählte das vergangene Jahr zu einem der erfolgreichsten für die Indie-Produzenten der immer noch sehr beliebten Smartwatch Pebble und ihrem Nachfolger, der Pebble Steel. Laut Aussagen des Pebble-CEOs Eric Migicovsky wurde exakt am 31. Dezember 2014 eine Verkaufszahl von nunmehr einer Million Pebble-Exemplaren erreicht. Zum Vergleich: Das Konkurrenzprodukt Samsung Galaxy Gear verkaufte sich im Jahr 2013 800.000 Mal.

Nichts desto trotz gilt laut Migicovsky insbesondere Google Android Wear als bisher größter Mitstreiter am Markt für Smartwatches, deren Produkte auf Geräten von Samsung, LG, Motorola, Sony und Asus gefunden werden kann und seit Mitte 2014 am Markt erhältlich ist. Noch in diesem, spätestens aber im zweiten Quartal 2015 dürfte sich mit der Apple Watch jedoch noch ein weiterer schwerer Brocken im Kampf um Marktanteile in diesem speziellen Segment hinzugesellen.

Schon allein aus diesem Grund prophezeit Eric Migicovsky einen Paradigmenwechsel für das eigene Hard- und Software-Portfolio. Während sich Vertreter wie Google und Apple vermehrt auf App-basierte Lösungen konzentrieren, die dem Nutzer das Gefühl vermitteln sollen, ein Smartphone am Handgelenk zu tragen, will man im Hause Pebble eine andere Richtung einschlagen. „Wir haben ein neues Gerüst entwickelt, auf dessen Basis die Interaktionen auf der Uhr stattfinden sollen“, erklärt Migicovsky, und betont, dass man auch weiterhin auf Apps setzen, diese aber nicht in den Vordergrund rücken werde. „Es wird nicht so aussehen wie das, was wir bis heute kennen, und es wird nicht vergleichbar sein mit dem, was wir von Smartphones kennen.“

Bislang sind mehr als 6.000 Apps und Watchfaces für die Pebble erhältlich

Ein Team von ehemaligen LG-Mitarbeitern, die zuvor mit dem Design der webOS-Oberfläche von LG-Fernsehern betraut waren, arbeiten derzeit an dieser Umsetzung. Insgesamt wurde das Jahr 2014 von Pebble als Investitionsjahr genutzt, und so unter anderem auch die Mitarbeiterzahl von rund 30 auf nunmehr über 100 Angestellte erhöht.

Die Pebble Smartwatch hat sich mittlerweile als fähige und zum Teil weitaus günstigere Alternative zu Konkurrenten von Samsung oder Google entwickelt, und das auch dank mehr als 6.000 integrierter Apps und Watchfaces in einem eigenen Store, an denen laut Aussagen des CEOs mehr als 25.000 Entwickler weltweit beteiligt sind. Im Kampf gegen neue Modelle von Google, Samsung und vor allem auch Apple wird man die Unterstützung dieser Developer benötigen. Mit Verkaufszahlen von einer Million Exemplare und einer neuen Hard- und Software in der Hinterhand scheint Pebble allerdings bereits gute Geschütze für einen harten Konkurrenzkampf aufgefahren zu haben. Ich jedenfalls werde meiner guten Pebble der 1. Generation wohl auch nach dem Launch der Apple Watch treu bleiben – allein schon aufgrund der Wasserdichtigkeit und einer Akkulaufzeit von knapp einer Woche.

Der Artikel Pebble Smartwatch: Eine Million verkaufte Exemplare & neue Hard- und Software geplant erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble verkauft eine Million Smartwatches

Pebble verkauft eine Million Smartwatches

Für 2015 hat Pebble neue Modelle seiner Smartwatch geplant. Außerdem stellt der Firmenchef eine "einmalige Software-Plattform“ in Aussicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 jetzt auf 72 Prozent aller Geräte – plus 3 Prozent

Neue Zahlen zur Verbreitung zeigen: iOS 8 ist jetzt auf 72 Prozent aller Geräte installiert.

Apple nennt diese Zahlen in seinem Entwicklerportal. Demnach wurde die User-Basis von iOS 8, wohl auch dank iOS 8.1.3, um drei Prozent gesteigert. Innerhalb von zwei Wochen ein ganz ordentlicher Zuwachs, nachdem es zuletzt im Zwei-Wochen-Turnus eher schleppend voranging.

iOS 7 lag bei 85 Prozent

Hier noch eine Vergleichszahl: Im gleichen Zeitraum brachte es iOS 7 auf einen Zuspruch von 85 Prozent bei den Usern. iOS 8 muss also, um gleich zu ziehen, mindestens 13 Prozent mehr User einsammeln.

iOS 8 Verbreitung 03 02 2015

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPad als Überwachungskamera – Vollversion von Home Streamer kurzzeitig kostenlos

Home Streamer IconMit der gerade kostenlosen Vollversion App Home Streamer – streaming video/audio für iPhone und iPad kannst Du Deine alten iPhones und iPads in eine Überwachungskamera verwandeln und diese ganz einfach da Zuhause dort einsetzen, wo Du den Raum überwachen möchtest. Die App filmt über die eingebaute Kamera und auf einem Rechner, iPad oder iPhone kannst Du die Videos im Browser (außer Internet Explorer) mit kleinster Verzögerung sehen und Geräusche hören, wenn sich beide Geräte im gleichen WLAN-Netzwerk befinden. Dazu rufst Du einfach im Browser die oben im Videobild angezeigte Adresse auf.

So kann man ganz einfach im eigenen Netzwerk eine Überwachung einrichten. Im Browser kann man noch einige Einstellungen vornehmen – so lässt sich die Auflösung ändern und die Lautstärke anpassen.

Ich habe das gerade ausprobiert und funktioniert einwandfrei. Man konnte sogar die Schrift auf dem Monitor lesen… wer wie ich stets mehrere Monitore laufen hat, kann das iPhone oder iPad irgendwo hinstellen und so zum Beispiel den Büroeingang überwachen. Die App zeichnet allerdings nicht auf, sie streamt die Daten ausschließlich für Live-Bilder. Das könnte eine gute Nutzungsmöglichkeit für ausrangierte Altgeräte sein.

Einfach zu bedienen und mit guten Ergebnissen – was braucht man mehr.

Home Streamer – streaming video/audio läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die App ist in englischer Sprache und braucht 2 MB Speicherplatz. Normalpreis: 2,99 Euro.

Mit Home Streamer kannst Du Räume Zuhause oder im Büro überwachen. Die Einrichtung ist ganz einfach und braucht keine Zusatzgeräte.

Mit Home Streamer kannst Du Räume Zuhause oder im Büro überwachen. Die Einrichtung ist ganz einfach und braucht keine Zusatzgeräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Update im März, Apple Watch im April

iOS 8.2 Update im März, Apple Watch im April auf apfeleimer.de

iOS 8.2 macht das iPhone fit für die Apple Watch. Aktueller Zwischenstand bei der Entwicklung von iOS 8.2 mit WatchKit: Entwickler finden den iOS 8.2 beta 5 Download im Developer Portal. Während aktuell von einem Apple Watch Verkaufsstart im April 2015 ausgegangen (hoffentlich auch in Deutschland!) wird und bisher weitläufig angenommen wurde, dass Apple die neue iOS Version zeitgleich mit der Apple Smartwatch veröffentlicht soll neuesten Berichten zufolge Apple das iOS 8.2 Update schon im März diesen Jahres planen.

iOS 8.2 Update vor Apple Watch?

Die Aussage “iOS 8.2 im März” lässt lediglich den Schluss zu, dass Apple das iOS Update VOR dem Start der Apple Watch verteilen will. Der zeitliche Unterschied von iOS 8.2 Release und Verkaufsstart der Apple Watch kann sich demnach im Bereich von “wenigen Tagen” bis hin zu “mehreren Wochen” abspielen. Allerdings sollte diese Aussage zum Termin des iOS 8.2 Updates auf alle Fälle mit Vorsicht konsumiert werden – die Kollegen von BGR lagen in der Vergangenheit nicht immer mit ihren iOS Update Terminen und Vorhersagen richtig.

Apple Watch oder Jailbreak?

Jailbreak Freunde aufgepasst: ohne iOS 8.2 wird die kommende Apple Uhr nicht nutzbar sein. Mit iOS 8.1.3 hat Apple bereits alle aktuellen Jailbreaks ausgesperrt. Falls ihr also den Kauf einer Apple Watch planen solltet führt um die Smartwatch mit dem iPhone nutzen zu können also kein Weg am Update und damit am Verlust des Jailbreaks vorbei.

Warum sich Apple für einen vorgezogenen Release von iOS 8.2 vor der Apple Watch entscheiden sollte erschließt sich uns nicht. Wir gehen daher weiter davon aus, dass iOS 8.2 ZEITGLEICH mit der Apple Watch als OTA-Update auf iPhone und iPad verteilt werden wird.

Der Beitrag iOS 8.2 Update im März, Apple Watch im April erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bittet Entwickler um fertige Apple-Watch-Apps bis Mitte Februar

MacRumors berichtet, dass Apple offenbar einige große Entwickler darum bittet, ihre fertigen Apps mit Unterstützung der Apple Watch bis Mitte Februar zur Aufnahme in den App Store einzureichen. Die Kollegen gehen davon aus, dass Apple letzte Akkutests mit Third-Party-Programmen durchführen möchte. Bereits tausende Mitarbeiter sollen mit der Apple Watch ausgestattet worden sein, um sie unter realen...

Apple bittet Entwickler um fertige Apple-Watch-Apps bis Mitte Februar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf 72 Prozent der Geräte, großes Update im März

iOS 8.2 wird nicht vor März veröffentlicht. Dies berichtet die für gewöhnlich gut informierte Website BGR. Unterdessen gibt es neue Zahlen zur Verbreitung.

1422988933 iOS 8 auf 72 Prozent der Geräte, großes Update im März

Nicht wenige Nutzer sehen bei iOS 8.1.3 noch Nachholbedarf. Doch trotz aller Probleme müssen sie sich womöglich bis März gedulden, so die Seite. Erst dann wird Apple die schon seit November getestete Version freigeben. Neben Fehlerbehebungen kümmert sich iOS 8.2 insbesondere um den Support für die Apple Watch und ist damit Voraussetzung dafür, die Uhr mit dem iPhone verbinden zu können. Entwickler nutzen das Betriebssystem momentan, um WatchKit-Apps zu erstellen.

Indes hat Apple heute wieder die Daten zur Verbreitung von iOS 8 aktualisiert. Demnach läuft das aktuellste Apple-OS auf 72 Prozent aller Geräte. iOS 8.1.3 konnte daher drei Prozent der Nutzer zum Sprung auf iOS 8 motivieren. Zum Vergleich: Der Vorgänger iOS 7 verbuchte in diesem Zeitraum bereits 85 Prozent der Nutzer auf sich.

1422988854 iOS 8 auf 72 Prozent der Geräte, großes Update im März

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhoneExpander: Mac App schaufelt iPhone-Speicherplatz frei

phone-expadn-fDie kostenlose Mac-Anwendung PhoneExpander befindet sich derzeit noch in ihrer Beta-Phase – Vorsicht ist also angebracht – macht dafür aber schon einen ganz ordentlichen Eindruck. Der 3MB-Download verbindet sich mit den an euren Mac angeschlossenen iOS-Geräten und bietet euch mehrere Optionen zur Speicherbereinigung an. Im eingeblendeten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So soll das Icon für die Apple-Watch aussehen

image--87326

Nur noch wenige Monate ist es hin bis die Apple-Watch auf den Markt erscheinen wird und nun sickern die ersten Details ans Tageslicht. So soll das vermeintliche Apple-Watch Icon für das iPhone aufgetaucht sein welches von Apple verwendet werden soll. Auch die Menüstruktur der App für die Apple-Watch wurde bekannt gegeben und man kann dadurch erste Rückschlüsse auf die Vielfalt der Funktionen ziehen. In den Augen vieler kann man bei der Apple-Watch wirklich sehr viele Einstellungen treffen und unter anderem auch die wichtigsten Funktionen steuern.

image-62153--87323

Apple hat damit sicherlich nicht gerechnet, dass genau diese Informationen ans Tageslicht kommen werden da man dieses Interface auf einer Keynote vorstellen wollte (wir gehen stark davon aus). Somit nimmt man wieder etwas Spannung aus dem Thema Apple-Watch und kann sich über einen sehr großen Funktionsumfang freuen. Wir sind schon gespannt was uns noch alles erwarten wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2: Finale Version wird für März erwartet

Wann erscheint die finale Version von iOS 8.2? Im November letzten Jahres hat Apple die erste Beta zu iOS 8.2 samt WatchKit zur Verfügung gestellt. Seitdem können bei Apple eingetragene Entwickler das zweite große iOS 8 Update testen und Apps für die Apple Watch entwickeln. Seitdem sind bereits einige Wochen vergangenen und mehrere Beta-Versionen erschienen. Erst gestern Abend hat Apple die iOS 8.2 Beta 5 veröffentlicht, die unter anderem das Apple Watch Icon auf dem iPhone sowie die Einstellungen ans Tageslicht befördert hat.

ios8_iphone6

Wann erscheint iOS 8.2?

Es bleibt die Frage im Raum, wann die finale Version von iOS 8.2 für Jedermann freigegeben wird? Die Kollegen von BGR, die immer mal wieder akkurate Informationen rund um iOS-Versionen veröffentlicht haben, wollen die Antwort kennen.

Demnach müssen wir uns noch wenige Wochen gedulden. Von einer Apple internen Quelle konnten die Kollegen in Erfahrung bringen, dass Apple die Freigabe für März plant. iOS 8.2 wird diverse Bugfixes mit sich bringen. Die größte Neuerung dürfte die Anbindung des iPhone an die Apple Watch darstellen. Apple hat diverse Entwickler angesprochen, bereits Mitte Februar erste Apple Watch Apps zur Verfügung zu stellen. Offiziell wird Apple Watch im April in den Handel kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instant Timeline: Twitter testet Starthilfe für Neulinge

Twitter

Mittels der Funktion "Instant Timeline" wird der Feed neuer Twitter-Nutzer automatisch mit befüllt. Mit dem Feature will Twitter die Einstiegshürde für den Micro-Blogging-Dienst senken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Apfeltalk-App bringt verbessertes Design und iPhone-6-Unterstützung

Für die Apfeltalk-App für iOS-Geräte steht ein Update im App Store zum Download bereit. Nach etwas mehr als einer Woche hat das Review-Team von Apple das Update ohne Murren durchgewinkt. Die neue Version bringt unter anderem ein verbessertes und flacheres Design und Unterstützung für die größeren Bildschirme der neuen iPhone-Modelle. Da die neue App gerade eben erst in den App Store aufgenommen wurde, kann es womöglich...

Update für Apfeltalk-App bringt verbessertes Design und iPhone-6-Unterstützung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Robot School: Neues Spiel führt Kinder ab 7 Jahren an die Programmierung heran

Wenn die lieben Kleinen Fragen stellen, wie denn eigentlich die Apps und Spiele auf Smartphones und PCs kommen, kann man ihnen ab sofort Robot School unter die Nase halten.

Robot School 1 Robot School 2 Robot School 3 Robot School 4

Robot School (App Store-Link), mit dem zusätzlichen Untertitel „Learn to Code“ versehen, ist ein gerade frisch im deutschen App Store erschienenes Game, dass sich an Kinder ab einem Alter von sieben Jahren richtet und auf eurem iPhone oder iPad 85,5 MB in Anspruch nimmt. Für die Installation des leider bisher nur in englischer Sprache vorliegenden und 2,99 Euro teuren Spiels sollte man auf dem Gerät außerdem über iOS 7.0 oder neuer verfügen.

Natürlich sind in Robot School keine grundlegenden Programmier-Kenntnisse vonnöten, um die insgesamt 45 zur Verfügung stehenden Level bestreiten zu können. Zu Beginn wird man vom Protagonisten Robbie, dem Roboter, der ständig auf der Suche nach Energie ist, in die Vorgehensweise im Spiel eingeführt und weiß somit, welche Aktionen auszuführen sind. Robot School bietet laut eigener Aussage der Entwickler von Next Is Great eine kindgerechte Art, um Prozesse zu entwickeln und bedingte Anleitungen zu kreieren.

In jedem Level muss der Roboter Robbie nur ein Ziel erreichen, und zwar mit Hilfe verschiedener Befehle eine energiebringende Batterie am Ende eines immer schwieriger werdenden 3D-Parcours. Letzterer kann mit Hilfe von Fingerwisch-Gesten beliebig gedreht werden, um sich einen besseren Eindruck verschaffen zu können. In einem Programmier-Feld ist es dann die Aufgabe des Spielers, die entsprechenden Prozesse per Drag-and-Drop zusammenzustellen, um den Roboter das Ziel erreichen zu lassen.

Nach jedem Level in Robot School wird der damit verbundene Code angezeigt

So müssen in den ersten Leveln vor allem Bewegungen ausgeführt werden, die jeweils als entsprechendes Feld auf eine Prozess-Leiste gezogen werden. Neben „Move“ gibt es auch den Prozess „Turn“, um den Roboter Hindernisse ausweichen zu lassen. Wichtig ist dabei auch die entsprechende Anzahl der „Moves“ und die richtige Richtung, entweder links- oder rechtsherum, im Prozessfeld einzustellen, sonst kommt Robbie schneller als man denkt in Kontakt mit einem Hindernis oder fährt sich in einer Ecke fest. Glücklicherweise können die zusammengestellten Prozesse immer noch zwischendurch neu justiert werden – Vorsicht ist jedoch trotzdem geboten: Es steht in jedem Level nur eine begrenzte Anzahl an Zügen bzw. genug Energie für entsprechende Aktionen bereit.

Hat man die Batterie am Ende des Levels ohne Schaden erreicht, gilt selbiges als erfolgreich absolviert, und es wird der entsprechende Swift-Code für diesen Prozess angezeigt. Dieser kann optional auch während der Zusammenstellung der Prozesse eingeblendet werden, sofern man sich für diese Art der Information interessiert.

Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass die Entwickler von Next Is Great keinerlei In-App-Käufe in ihr neues Spiel eingebunden haben. Weiß man wirklich einmal nicht mehr weiter, kann eine kostenlose Hilfe in Anspruch genommen werden, die dem Spieler die jeweils nächste richtige Aktion präsentiert. Möchte man seine Errungenschaften auch mit anderen Menschen teilen, steht abschließend eine Verbindung zu Facebook bereit, über die sich der erstellte Code entsprechend posten lässt. Und wer weiß, vielleicht reißt der ein oder andere Vater seinen Kleinen das Spiel aus der Hand? – Das Team von Next Is Great jedenfalls betont, „Psssst… Robot School ist auch ein tolles Logik-Spiel für Erwachsene…!“

Der Artikel Robot School: Neues Spiel führt Kinder ab 7 Jahren an die Programmierung heran erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Files United – Dokumenten Manager, File Browser, Cloud Zugang

Files United ist der ultimative Dateimanager für Ihr iPhone und iPad. Die App ermöglicht Ihnen den nahtlosen Zugriff auf alle Ihre digitalen Inhalte, egal wo diese gespeichert sind. Elegantes Design sowie die intuitive Bedienung werden Files United zu Ihrem täglichen Begleiter machen.

DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN

-Zugang zu Dropbox, Drive, Box, SkyDrive und SugarSync
-Mac App für den schnellen Datenaustausch zwischen Mac und iOS-Gerät
-Verbindung mit FTP-Servern, WiFi Connect oder SMB (Windows/Mac/NAS)
-Sehr robuster Dokumenten Viewer und Media Player
-Intuitive Bedienung und speziell für iOS 7 entwickelt

DATEIEN JEDERZEIT GRIFFBEREIT

Genießen Sie Ihre gesamten digitalen Inhalte in nur einer App. Files United gibt Ihnen Zugang zu Ihren Dateien, Bildern, Videos und Musik. Die App verfügt über einen extrem robusten Dokumenten Viewer für PDFs und Microsoft Office Dokumente. Files United Dateimanager unterstützt unter anderem folgende gängige Formate:

-Microsoft Office Dokumente
-PDF Dokumente
-Bilder
-Musik
-Video
-Webseiten
-Zip Dateien

ZUGANG ZU CLOUD-KONTEN

Files United ermöglicht Ihnen den nahtlosen Zugriff auf Ihre Cloud-Konten, wie z.B. Dropbox, Drive, Box.com oder SkyDrive. Die Zeiten in denen Sie sich selbst Dateien mailen oder zwischen verschiedenen Apps wechseln mussten sind vorbei. Die App integriert sich nahtlos mit all Ihren Cloud-Speichern. Natürlich können Sie Dateien auch lokal speichern, falls Sie diese im Offline Modus benötigen. Files United unterstützt folgende Verbindungen:

-Dropbox
-Drive
-Box
-SugarSync
-SkyDrive
-SMB
-FTP Server
-WiFi Connect

DATENAUSTAUSCH MIT IHREM COMPUTER

Files United ist auch als Mac App auf dem Mac App Store erhältlich. Mit der App können blitzschnell jegliche Dateien zwischen iOS-Geräten und Mac per Drag & Drop ausgetauscht werden.
Als Windows Nutzer können Sie via SMB–Protokoll über Ihr iOS-Gerät auf Ihren PC zugreifen. Per WiFi Connect lassen sich Inhalte Ihres iOS-Gerätes einfach über Ihren Windows Explorer managen.
-Mac App auf dem Mac App Store
-Einfacher Transfer von Mac zu iOS
-Zugang zu Windows PC via SMB
-Inhalte auf dem iOS Gerät über WiFi Connect vom PC managen

DOKUMENTEN MANAGER

Files United hat eine sehr intuitive Benutzeroberfläche und wurde speziell für iOS 7 entwickelt. Neben Standard Dokumenten-Management Tätigkeiten wie z.B. der Erstellung neuer Ordner, Kopieren und Verschieben, können Sie Dateien ebenfalls als ZIP verpacken oder drucken. Den Zugang zur App können Sie jederzeit mit einem Passwort sichern. Files United unterstützt folgende Funktionen:

-Erstellung neuer Ordner
-Dateien als Favorit markieren
-Kopieren und verschieben
-Öffnen von Dateien in anderen Apps
-Dokumente drucken
-Zip und Unzip
-Email Versand
-Passwortschutz

ANMERKUNGEN

Files United wurde für iOS 7 optimiert und ist daher nicht für ältere iOS Versionen verfügbar. Die App ist eine universelle App und funktioniert auf dem iPad und dem iPhone.

Die Mac App steht auf dem Mac App Store zum Download bereit. Wir würden uns sehr über Ihr Feedback unter mobile@zuhanden freuen. Weitere Informationen finden Sie unter www.filesunited.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Kampf um Leonardo da Vincis Kriegsmaschinen entbrennt im Europa des 16. Jahrhunderts

Magnifico IconDie kurzzeitig kostenlose Spiele-App Magnifico für das iPad von Slitherine entführt Dich in das Europa des 16. Jahrhunderts. Du bist ein Feldherr, der die genialen Erfindungen von Leonardo gerne auf den Schlachtfeldern einsetzen möchte. Doch das wollen die anderen Nationen auch – und so entbrennt ein Kampf um die wertvollen Kriegsmaschinen.

Zum Anfang wählst Du einen Namen und Dein Wappen und wählst aus, wie das Spiel aufgebaut sein soll. Du kämpfst gegen zwei oder drei Computergegner. Aktiviere hier das deutschsprachige Tutorial, so wirst Du mit der Spielweise vertraut gemacht. Dein Ziel ist es, vor den anderen Spielern die Siegpunkte zu erreichen, die für den Sieg benötigt werden. Diese Siegpunkte werden für die Führung in verschiedenen Disziplinen vergeben. Unten links kannst Du Dir ansehen, welche Siegpunkte in der Runde erreicht werden können.

Was zunächst wie eine weitere Risiko-Adaption aussieht, hat beim näheren Hinsehen wesentlich mehr Spieltiefe. So gibt es verschiedene Einheitentypen, Burgen und Technologien. Neu sind sicher die Auktionen, in denen Du Leonardos Kriegsmaschinen ersteigern kannst – dafür braucht man Geld – und das bekommt man aus eroberten Gebieten. Hier muss man aber aufpassen, die Balance zwischen Gebotshöhe und Aktivitäten richtig zu treffen. Bietest Du in der Auktion zuvviel, kann es sein, dass Du kein Geld mehr für Aktionen während Deines Zuges hast. Es kommt also auf die Abwägung an und darauf, den Gegnern keinen Vorsprung zu erlauben, denn der ist schwer einzuholen.

Insgesamt ein interessantes Spiel, mit dem man sich über Stunden beschäftigen kann. Es gibt dafür auch ein detailliertes Handbuch, welches aber ziemlich versteckt ist. Um das Handbuch aufzurufen, tippst Du auf das Zahnrad unten rechts und dann auf das Wort Regeln. Jetzt öffnet sich das Handbuch mit allem, was man zum Spielen braucht.

Magnifico läuft auf iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 175 MB und ist in deutscher Sprache. Der Normalpreis liegt bei 4,99 Euro.

Das Spiel Magnifico für das iPad basiert auf dem Brettspiel "Da Vinci

Das Spiel Magnifico für das iPad basiert auf dem Brettspiel “Da Vinci’s Art of War – Magnifico” von Spartaco Albertarelli

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 19 Uhr: Anker Ladegerät im Blitzangebot

Amazon bietet gleich ab 19 Uhr ein tolles hochbewertetes Ladegerät von Anker im zeitlich begrenzten Angebot an.

Bis zu fünf Geräte (iPhone, iPad & Co.) könnt Ihr über die Ladestation gleichzeitig mit Strom versorgen. Einfach ein USB-Kabel anstecken und dank der PowerIQ-Technologie wird das Gerät mit so viel Saft versorgt, wie es benötigt.

Anker 5 fach adapter icon

Insgesamt sind 8Ampere gleichzeitig möglich, wobei die Stromstärke auf 2,4A pro Port limitiert ist. Das Kabel für das Ladegerät ist 1,5 Meter lang. Dank integrierter Schutztechniken werden Überhitzung, Überspannung oder Kurzschlüsse verhindert. Normalerweise zahlt Ihr 19,99 Euro für das tolle Zubehör, doch ab 19 Uhr ist es nur für kurze Zeit und nur in begrenzter Stückzahl im Sonderangebot erhältlich.

Anker 5-Port Ladegerät hier ab 19 Uhr bestellen

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (3.2.)

Heute ist Dienstag, der 3. Februar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Rock Mahjong Rock Mahjong
(13)
1,99 € Gratis (uni, 99 MB)
Realistic Chinese Checkers Realistic Chinese Checkers
(7)
2,99 € Gratis (uni, 9.6 MB)
Surgeon Simulator Surgeon Simulator
(94)
4,99 € 1,99 € (uni, 264 MB)
Craft The World - Pocket Edition Craft The World - Pocket Edition
(47)
9,99 € 6,99 € (uni, 152 MB)
Cursed Treasure 2 Cursed Treasure 2
(8)
1,99 € 0,99 € (uni, 232 MB)
Poker XL Poker XL
(5)
1,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Build It! Miami Beach Resort (Full) Build It! Miami Beach Resort (Full)
(5)
2,99 € Gratis (iPhone, 174 MB)

Build It! Miami Beach Resort HD (Full) Build It! Miami Beach Resort HD (Full)
(9)
4,99 € Gratis (iPad, 327 MB)

Run In Crowd Run In Crowd
(185)
0,99 € Gratis (uni, 14 MB)

SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(15)
1,99 € 0,99 € (uni, 7.3 MB)

Detektiv Holmes: Eine Falle für den Jäger - Wimmelbild
(926)
1,99 € 0,99 € (uni, 399 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zulieferer rechnen mit neuem iPhone-Verkaufsrekord

iPhone 6

Im laufenden Quartal könnte Apple nach Schätzung von Zulieferern über 50 Millionen iPhones absetzen – dies wäre ein neuer Rekord außerhalb des Weihnachtsgeschäftes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.2.)

Am heutigen Dienstag, 3. Februar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Writedown Writedown
(5)
2,99 € 0,99 € (uni, 3.6 MB)

Website Maker with Dropbox Upload Integration Website Maker with Dropbox Upload Integration
(7)
9,99 € 3,99 € (iPad, 13 MB)

MathStudio MathStudio
(20)
4,99 € 3,99 € (uni, 2.3 MB)

GoodNotes 4 - Notizen & PDF GoodNotes 4 - Notizen & PDF
(1185)
6,99 € 2,99 € (uni, 102 MB)

Hours - Zeiterfassung Hours - Zeiterfassung
(35)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 3.9 MB)

Workflow: Powerful Automation Made Simple
(202)
4,99 € 1,99 € (uni, 17 MB)

Duet Display Duet Display
(276)
15,99 € 7,99 € (uni, 8 MB)

Musik

Cassette Gold Cassette Gold
(247)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 17 MB)

Smeego - FREE mp3 music download manager for SoundCloud Smeego - FREE mp3 music download manager for SoundCloud
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 4.7 MB)

Foto/Video

Fonta Fonta
(15)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)

ProCam XL 2 - Kamera und Foto- / Video-Editor ProCam XL 2 - Kamera und Foto- / Video-Editor
(116)
1,99 € Gratis (iPad, 27 MB)

Kinder

Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (uni, 115 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Mail unter OS X 10.10.2: Anhänge werden nur als Fragezeichen angezeigt

apple-mail-iconUnd noch ein Problem mit OS X 10.10.2, das Apple allem Anschein nach nicht in den Griff bekommt: Mit E-Mails empfangene Bilder oder PDF-Dateien werden zumindest bei einem Teil der Nutzer im OS-X-Mailprogramm immer wieder nur als kleines Fragezeichen-Symbol angezeigt. Zunächst der Workaround: Ihr markiert das Fragezeichen und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.2.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Dienstag, 3. Februar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Tonality Tonality
(43)
24,99 € 17,99 € (93 MB)

MacCleanse MacCleanse
(58)
29,99 € 1,99 € (17 MB)

Briefly Briefly
(8)
14,99 € 1,99 € (4.6 MB)

Stache Stache
(13)
6,99 € 3,99 € (4.3 MB)

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(443)
1,99 € 0,99 € (2.6 MB)

FileBot FileBot
(8)
9.99 € 8,99 € (85 MB)

Fantastical - Kalender und Erinnerungen Fantastical - Kalender und Erinnerungen
(275)
19,99 € 9,99 € (10 MB)

Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(195)
9,99 € 4,99 € (13 MB)

Notability Notability
(109)
5,99 € 2,99 € (26 MB)

iA Writer Pro iA Writer Pro
(102)
19,99 € 9,99 € (9.3 MB)

Day One – Tagebuch Day One – Tagebuch
(1020)
9,99 € 4,99 € (13 MB)

iStudiez Pro iStudiez Pro
(276)
9,99 € 4,99 € (62 MB)

Spiele

F1 2012™ F1 2012™
(101)
29,99 € 14,99 € (8169 MB)

XCOM Enemy Unknown - Elite Edition XCOM Enemy Unknown - Elite Edition
(132)
34,99 € 9,99 € (12926 MB)

SudokuMM SudokuMM
(5)
2,99 € 0,99 € (2.7 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(51)
19,99 € 4,99 € (10927 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(51)
21,99 € 4,99 € (10927 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(97)
9,99 € 4,99 € (8030 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 laut neuem Report erst im März

Viele User wünschen sich iOS 8.2 möglichst schnell. Doch Ihr müsst Euch offenbar noch bis März gedulden.

Gerade erst wurde die fünfte Beta veröffentlicht und nun heißt es, dass bis zum Release noch einige Zeit vergehen wird. Frühestens in März soll das Update auf iOS 8.2 laut frischen Infos von BGR an alle User verteilt werden. Die neue Version wird dann neben diversen Verbesserungen auch Unterstützung für die Apple Watch bringen.

Apple Watch Kit

Die Watch soll laut Tim Cook wie berichtet im April erscheinen. Dass es allerdings noch so lange dauert, bis iOS 8.2 geladen werden kann, dürfte vielen Nutzern nicht gefallen. Noch weniger Gefallen könnte etlichen Usern, dass sich iOS 8.2 dem Vernehmen wirklich auf die Apple Watch konzentriert, denn nicht wenige Nutzer sind der Meinung, dass das aktuelle iOS 8.1.3 Nachbesserungsbedarf hat.

Wir haben die generelle Problematik hier kommentiert: Apple, es reicht, bitte kein iOS 9, kein OS X 10.11.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Briefly; Update für Sweet Home 3D

Rabatt auf Briefly - das ab OS X 10.7.5 lauffähige Programm zur Erstellung von Still-Motion-Videos ist derzeit für 1,99 statt 14,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dating-App Tinder lässt Bezahlschranke fallen

Im November wurden neue Funktionen angekündigt, jetzt wurden sie per “Bugfix”-Update still und heimlich eingeführt.

Tinder undoDie Suche nach der großen Liebe haben viele von der realen in die digitale Welt verlagert. Die Dating-App Tinder (App Store-Link) hat, wie zuvor angekündigt, die Bezahlschranke fallen lassen. Diverse Funktionen und Extras, zusammengefasst unter “Tinder Plus”, können ab sofort per In-App-Kauf erworben werden.

Das aktuelle Geschäftsmodell ist aber noch sehr undurchsichtig. Es werden Preise von 2 bis hin zu 20 Euro aufgelistet. So berichten die ersten Nutzer, dass man pro Tag nur noch eine gewisse Anzahl an “Likes” verteilen kann – hier heißt es dann warten oder zahlen. Zudem kann man als Plus-Mitglied seine Entscheidung noch einmal ändern, auch lässt sich der Ort frei einstellen.

Tinder Plus kostet monatlich Geld

Wie Tinder funktioniert? Ihr bekommt ein Bild angezeigt und könnt dann mit einem Wisch entscheiden: “Gefällt mir” oder “Gefällt mir nicht”. Habt ihr ein Match, könnt ihr miteinander chatten. Zuvor konnte Tinder komplett kostenfrei und ohne jegliche Begrenzungen genutzt werden. Bisher sind die neuen Funktionen noch nicht für alle Mitglieder freigeschaltet, auch eine iPhone 6-Optimierung ist immer noch nicht in Sicht.

Die Abo-Modelle sind noch etwas verwirrend, hier probiert das Finder-Team wohl noch ein wenig aus, bis man sich nach der vermeintlichen Testphase auf konkrete Preise einigen wird. Gerne reichen wir die Frage an euch weiter: Nutzt ihr Dating-Apps? Habt ihr sogar schonmal jemanden über Tinder kennengelernt? Was sagt ihr zum neusten Update?

Der Artikel Dating-App Tinder lässt Bezahlschranke fallen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Desk Mac App: 1a Text-Werkzeug mit iCloud Support

Für Vielschreiber bestens geeignet: Die App Desk bringt tonnenweise praktische Funktionen, die beim Schreiben helfen.

Die Mac-App bietet eine minimalistische UI, um Euch möglichst wenig abzulenken. Das Schreiben an sich funktioniert wie in jeder anderen App auch. Wenn Ihr einen Text markiert, wird Euch ein Menü angezeigt. In diesem findet Ihr Optionen, um den Text größer oder kleiner, dicker oder dünner zu machen oder anders zu formatieren. Auch das Markdown-Format wird von der Anwendung unterstützt. Per Drag and Drop fügt Ihr Fotos in Eure Texte ein.

Desk Screen1

Desk Screen2

Sobald Ihr mit dem Schreiben fertig seid, könnt Ihr das Geschriebene gleich in Eurem Blog posten. Dabei werdenWordPress, Blogger, Tumblr und weitere Dienste unterstützt. Da diese alle unterschiedliche Funktionen bieten, wurde die App für jeden einzelnen Blog angepasst. Damit keine Daten verloren gehen, werden sie in der iCloud gesichert und können so auch auf jedem anderen Gerät erneut heruntergeladen werden. Fertig geschriebene Texte exportiert Ihr als HTML, PDF, DOCX oder RTF Dokument.

Vimeo-Video

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umstellung von YouTube besiegelt Ende von Flash

Flash jetzt doch bald auf dem Apple iPhone unter iOS 4.1

Wir können uns noch sehr gut daran erinnern als Steve Jobs im Jahr 2007 bekannt gegeben hat, dass man das iPhone ohne Flash-Unterstützung ausliefern und in den nächsten Jahren nicht mehr auf diesen Standard setzen wird. Die Entwickler hinter Flash waren natürlich gar nicht angetan von diesem Fakt und haben Apple für diese Entscheidung stark kritisiert. Steve Jobs war in seinen Gedanken aber schon viel weiter und setzte auf den neuen Standard HTML5 welcher nun auch vom größten Videoportal eingesetzt wird. Aus diesem Grund kann man Flash nun endlich in die Rente schicken.

Es ist langsam vorbei
Nachdem auch andere Hersteller zunehmend nicht mehr auf den Flash-Player setzen und auch immer wieder neue Sicherheitslücken aufgetaucht sind, kommt die Software immer weniger zum Einsatz. Auch Web-Entwickler und Animations-Studios haben mittlerweile einen anderen Weg gefunden und nutzen auch neue Technologien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Entwicklungsumgebung FileMaker

Die Apple-Tochterfirma FileMaker hat ein Update für die Datenbank- und Entwicklungsumgebung FileMaker Pro 13 (Advanced) veröffentlicht. Die Version 13.0v5 behebt ein Problem, durch das bei jedem Programmstart versehentlich eine Systemmeldung zu eingehenden Netzwerkverbindungen angezeigt wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.2.15

Produktivität

Vellum Vellum
Preis: Kostenlos
Housekeeper Housekeeper
Preis: Kostenlos
Memopal Online Backup Memopal Online Backup
Preis: Kostenlos
Taurine Taurine
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

uBar Lite uBar Lite
Preis: Kostenlos
Beautiful Backup Free Beautiful Backup Free
Preis: Kostenlos
Files Lite Files Lite
Preis: Kostenlos
Paint Pad Lite Paint Pad Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Paint Pen Free Paint Pen Free
Preis: Kostenlos

Bildung

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Assistant for PowerPoint Assistant for PowerPoint
Preis: Kostenlos
English Listening English Listening
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Nymgo Nymgo
Preis: Kostenlos

Musik

WidgeTunes WidgeTunes
Preis: Kostenlos
Trackhunter Trackhunter
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

BookReaderLite BookReaderLite
Preis: Kostenlos

Spiele

Four Great Blocks Four Great Blocks
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Zahl der Zombie-Apps wächst

Offiziellen Zahlen von Apple zufolge warten derzeit über 1,4 Millionen Apps im App Store auf ihren Download. Mehr als 725.000 Apps sind speziell für das iPad entwickelt. Hand aufs Herz, die meisten von uns dürften lediglich bis zu 50 Apps installiert haben. Viele Homescreens dürften recht ähnliche Apps zeigen: Shazam, Facebook, WhatsApp, eine Wetter-App, eine Banking-App, TV-Zeitschriften, eBay etc. werden viele Nutzer installiert haben. Dazu gesellen sich ein paar Spiele. Der ein oder andere Nutzer wird noch ein paar exotische Apps installiert haben. Seit Jahren tummeln sich die selben Apps in den Download-Charts.

App Store: Zu viele Zombie-Apps?

zombie_apps_2014_1

Hat man nicht das nötige Kleingeld für eine App Marketing-Kampagne oder wird man nicht gerade von Apple auf der App Store Startseite „gefeatured“, so dürfte der Großteil der Apps vom Anwender einfach nicht wahrgenommen werden. Die Marktforscher von Adjust (PDF-Download) haben sich etwas intensiver mit der Materie beschäftigt.

zombie_apps_2014_2

Die sogenannten Zombie-Apps, die im App Store schlummern, ohne wahrgenommen zu werden. stiegen laut Adjust im vergangenen Jahr von 74 Prozent auf 83 Prozent.

We define as zombies all apps in the Apple App Store that appear on no top list on one third of the available days. These top lists are those lists that a user will be shown when browsing apps by categories. There are lists by app genre, by cost (free, freemium, paid). These lists differ depending on the country in which the user is registered.

Darüberhinaus hält Adjust noch ein par weitere Infos parat. Demnach sei die Gesamtzahl der verfügbaren Apps im vergangenen Jahr von 890.000 um 60 Prozent auf 1,42 Millionen Apps gestiegen. Im März 2014 sei die Marke von 1 Millionen Apps durchbrochen worden, Sechs Monate später habe die Anzahl der Zombie Apps ebenso die 1 Millionen Marke geknackt. Apps mit deutscher Lokalisierung seien im vergangenen Jahr mit 81 Prozent am stärksten gewachsen. Der chinesische App-Markt wuchs mit 77 Prozent ebenso kräftig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Rückgaberecht auf iTunes-Inhalte innerhalb von 14 Tagen - die 30 Prozent Provision behält Apple jedoch ein

Die Rückgabe digitaler Inhalte erweist sich als deutlich schwieriger als eine Hose oder einen anderen materiellen Gegenstand zu stonieren - doch ganz so schwierig ist es dann doch wieder nicht. Apple hat seine AGB aktualisiert und bietet den Käufern digitaler Inhalte über iTunes die Möglichkeit, den Kauf zu stornieren - sofern das innerhalb der 14-tägigen Frist erfolgt. Ein Manko gibt es allerdings dann doch. Diese vermeintliche Kundenfreundlichkeit bleibt an den Entwicklern hängen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hier werden App Store-Bewertungen gefälscht

brushDie durchschnittlichen Kosten, die bei der Anforderung falscher App Store Bewertungen entstehen, hat ifun.de im Oktober des vergangenen Jahres offen gelegt. Für $5000 gibt es einen Platz in den Top-25-Charts der von euch gewählten Kategorie. App-Bewertungen: Gekauft oder echt? Einzelne ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Folder Templates HD: Neue Mac-App bringt Farbe in die schlichten blauen OS X-Ordner

Die Standard-Ordner eures Mac-Betriebssystems sind euch zu langweilig, zu gewöhnlich? Dann werft einen Blick auf das neue Folder Templates HD.

Folder Templates HDFolder Templates HD (Mac Store-Link) steht seit etwa zwei Wochen im deutschen Mac App Store zum Download bereit und lässt sich dort gegenwärtig noch zu einem stark vergünstigten Preis von 1,99 Euro herunterladen. Zum Start der Anwendung am 16. Januar dieses Jahres betrugt der Kaufpreis von Folder Templates HD noch 2,99 Euro, nach kurzer Zeit stieg dieser sogar auf 3,99 Euro und 9,99 Euro an. Wie lange der aktuelle Tiefstpreis noch gilt, können auch wir nicht sagen, daher heißt es bei Bedarf schnell zuzuschlagen. Für die Installation der 145 MB großen Mac-App wird neben OS X 10.6 oder neuer auch ein 64-Bit-Prozessor benötigt.

Folder Templates HD verfügt über eine Sammlung von insgesamt 100 verschiedenen Ordner-Templates, die in fünf Kategorien eingeordnet sind: Texturen, Universum, Abstrakt, Tropisch und Tiere. In letzterem Segment befinden sich anstelle niedlicher Tierbaby-Bilder allerdings ausschließlich Texturen von Fellen oder Schlangenhaut – ein gewöhnungsbedürftiges Mac-Ordner-Design.

Ordner-Redesign in drei kleinen Schritten

Auch die Anwendung der in hochauflösender Form und bis zu 1.024 x 1.024 Pixel vergrößerbaren Templates auf die vorhandenen schlicht-blauen Mac-System-Ordner ist mehr als einfach. Innerhalb der App gibt es neben einer Vorschau auch ein rundes Feld, in die die entsprechend zu ändernden Ordner einfach per Drag-and-Drop hineingezogen werden können. Nach der Bestätigung durch einen Haken-Button wird das Motiv auf den oder die Ordner angewandt und kann sowohl im Finder als auch bei eventueller Darstellung im Dock oder in der Schreibtisch-Ansicht im neuen Design erstrahlen.

Sollte man doch einmal genug von der farbenfrohen Darstellung der Ordner haben oder das Template ändern wollen, besteht kein Grund zur Panik: In Folder Templates HD können die bereits „behandelten“ Ordner-Icons nochmals per Drag-and-Drop in das entsprechende Feld gezogen werden, um dann mit einem Klick auf ein „Rückgängig“-Symbol wieder zum blauen Ausgangs-Design zurückkehren zu können. Für mich persönlich sind die teilweise quietschbunten Ordner-Templates nichts, ich würde mir nur zu gerne eine Option wünschen, auch eigene Bilder als Ordner-Layout nutzen zu können – dann wird es erst richtig interessant. Vielleicht reicht der Entwickler Yin Xiao Qi diese Funktion ja auch noch mit einem Update nach.

Der Artikel Folder Templates HD: Neue Mac-App bringt Farbe in die schlichten blauen OS X-Ordner erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhoneExpander: Kostenlose App schaufelt wertvollen Speicherplatz auf zugestopftem iPhone frei

Spätestens seit der Veröffentlichung von iOS 8 ist so manchem Nutzer eines iPhone mit 16 GB die Grenze der Speicherkapazität bewusst geworden. Nicht nur, dass der Download selbst mit 1,2 GB äußerst üppig war, zur Installation wurden insgesamt bis zu 5,7 GB freier Speicherplatz benötigt. Was hätten viele Anwender damals für die Anwendung PhoneExpander gegeben. Die kleine Mac-App schafft ganz bequem Speicherplatz auf dem iOS-Gerät.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum das Google Nexus 6 kein Touch ID hat

Auf dem neuen Google Nexus 6 von Motorola sollte eigentlich ein Fingerabdrucksensor á la Touch ID an der Gehäuse-Rückseite verbaut sein, doch daraus wurde leider nichts. Aufgrund der Akquisition der Firma AuthenTec für Sensorentwicklung im Jahr 2012 hat sich Apple nämlich den Branchenprimus gesichert. 

In einem Interview mit The Telegraph gab der frühere CEO von Motorola Mobility Dennis Woodside an, dass es zunächst Pläne für die Integration eines Fingerabdrucksensors im Nexus 6 gegeben hätte, doch der beste Zulieferer sei bereits vergeben gewesen und andere Hersteller hätten die Qualitätskriterien nicht erfüllt, sodass man sich schlussendlich gegen die Technologie entschieden hat.

Dass dem Nexus 6 der Sensor fehlt, ist für Woodside augenscheinlich nicht besonders tragisch, denn er sprach im Interview davon, dass es sowieso keinen großen Unterschied gemacht hätte, das ehemalige “Killer-Feature” des iPhone 5s zu verbauen.

Apple hat Touch ID mit dem iPhone 5s eingeführt und für iPhone 6 und 6 Plus eine verbesserte Variante entwickelt, die zur sicheren Authentifizierung für den mobilen Bezahldienst Apple Pay dient.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixma MX495: Mac-kompatibles Multifunktionsgerät mit WLAN

Der Hardwarehersteller Canon hat mit dem Pixma MX495 ein neues, Mac-kompatibles Multifunktionsgerät auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mailbox für iOS aktualisiert – Neuerungen für OS X in Sicht

Dropbox hat seinen eMail-Clienten Mailbox auf iOS aktualisiert. Die Version 2.4 erlaubt – ähnlich wie Apples iMessage – ein deutlich schnelleres Hinzufügen von Fotos zu einer eMail. Der User erhält nun unmittelbar eine kleine Vorschau der zuletzt erstellten Bilder und kann diese ohne den Umweg zur Fotomediathek auswählen.

1422980487 Mailbox für iOS aktualisiert Neuerungen für OS X in Sicht

Zudem kann man neu erstellte Nachrichten wie bei Apples nativem Mail-Programm nach unten ziehen, um sie als Entwurf zu sichern. Auch die Darstellung der eMails soll verbessert werden.

Mailbox ist gratis und universal, lässt jedoch weiterhin nur GMail und iCloud als eMail-Anbieter zu. Das Update kann im iOS App Store bezogen werden:

mzl.usauocgr.128x128 75 Mailbox für iOS aktualisiert Neuerungen für OS X in Sicht Mailbox
Preis: Kostenlos

Mailbox für Mac bald mit großer Aktualisierung

Während die Version für iOS munter aktualisiert wird, hat sich bei Mailbox für Mac (immer noch in der öffentlichen Beta) in den letzten Wochen nicht allzu viel getan. Der Umstand führte sogar zu der Behauptung, Dropbox würde den Mail-Clienten auf OS X einstellen.

Wir haben nachgefragt und man gab uns folgende erfreuliche Antwort:

We are are currently working on a major update which will be released soon and are still developing and supporting Mailbox.

Also abwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut Partnerschaft mit IBM aus

Im Juli gaben Apple und IBM eine weitreichende Partnerschaft bekannt, um gemeinsam Lösungen für den Einsatz in Unternehmen zu entwickeln . Die Kooperation ermögliche es laut Tim Cook, Apples legendäre Benutzerfreundlichkeit sowie integrierte Hardware und Software mit IBMs Unternehmenslösungen und tiefen Kenntnissen der Unternehmensbranche zu kombinieren. Seit Dezember gibt es die ersten fertige...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC Rap nimmt Apple und Samsung ins Visier [VIDEO]

HTC hat einen etwas anderen Werbesport veröffentlicht – nämlich ein Rap-Video, das ein Anti-Apple-Clip ist.

Das Video geht dabei gezielt auf Apple und Samsung vor. In knapp zweieinhalb Minuten wird darüber gerappt, wie toll HTC ist, und warum das HTC One M8 viel besser als die Produkte der Konkurrenz ist, wie CultOfAndroid berichtet.

HTC Rap Bild

Es ist ja nichts Neues, dass die Hersteller in ihren Spots gegen Apple und andere Firmen vorgehen. Microsoft war in dieser Beziehung ja zuletzt sehr einfältig und wenig kreativ – immer ging es gegen Apple. Wir meinen: Langsam wäre allerdings wieder etwas Kreativität gefragt.

Wie findet Ihr den Spot?


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Neues Video zeigt Fortschritt der Bauarbeiten

Ein neuer Monat, ein neues Video: Erneut gibt es ein Video, gefilmt von einer Drohne, das den Fortschritt der Bauarbeiten aufzeigt. Wie schon beim letzten Mal kommt das Video in 4K und entsprechendem Detailreichtum.

Apple plant schon länger einen neuen Campus zu eröffnen, der als “Mutterschiff” bezeichnet wird und futuristisch in Kreisform gebaut wird. Die Bauarbeiten dazu sind in vollem Gange und ein aller Regelmäßigkeit veröffentlichtes Video von Myithz zeigt, wie weit das Bauvorhaben schon fortgeschritten ist.

Das jüngste Video lässt dabei erahnen, dass der Bau durchaus zügig voranschreitet. Gut zu sehen ist, wie die Zufahrtstraßen schon Gestalt annehmen. Allerdings wird es noch eine ganze Weile dauern, bis das Gebäude fertig ist, denn erst 2016 soll das “Mothership” startklar sein.

Immerhin sollen die Grundlagen noch in diesem Jahr fertig werden, für das zweite Quartal 2015 ist geplant, alle Arbeiten am Boden abzuschließen. Am längsten soll der Aufbau des eigentlichen Gebäude dauern, der bis Ende 2016 geplant ist. Dann sollen rund 12.000 Apple-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz im neuen Gebäude finden – und das gleich neben dem momentanen Hauptquartier in Cupertino.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dating-App Tinder: Bezahlschranke für Likes

Dating-App Tinder: Likes mit Bezahlschranke

Die populäre Dating-App Tinder hat einen kostenpflichtigen Plus-Account mit Zusatzfunktionen eingeführt – auch "Likes" lassen sich ohne Zahlung nur noch begrenzt vergeben. Verschiedene Preisangaben sorgen für Verwirrung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie bietet Thunderbolt-Treiber für Windows an

ICO_d2_topDie Seagate-Tochter LaCie bietet für mehrere der hauseigenen Thunderbolt-Produkte inzwischen auch Windows-Unterstützung. Die benötigten Treiber lassen sich im Supportbereich von LaCie.com laden. Neben den für professionelle Nutzung ausgelegten Raid-Laufwerken 8big Thunderbolt 2, 5big Thunderbolt 2 und 2big Thunderbolt 2 ist auch für die im September vorgestellte externe Festplatte d2 und für die portable Platte Rugged Thunderbolt entsprechende Treibersoftware verfügbar. Die Geräte ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: equinux tizi Schlingel und Anker Astro E5

Machen wir uns nichts vor, der iPhone-Akku muss bei den meisten Nutzern in der Regel über Nacht ans Ladekabel. Bei heftiger Nutzung reicht hin und wieder aber auch dies nicht aus. Blöd nur, wenn man genau in diesem Moment kein Ladekabel zur Hand hat. Der Gadget-Markt hat aber auch dieses Problem inzwischen erkannt und bietet entsprechende Abhilfe. Einer der neueren und vor allem interessantesten (wenn auch durchaus kostspieligen) Vertreter aus diesem Bereich ist der tizi Schlingel von equinux. Während man sowohl über die Namensgebung als auch über den Preis des praktischen Notfall-Ladekabels diskutieren kann, ist die Idee dahinter in jedem Fall genial. Als praktische Schlinge verstecken sich in dem Gadget ein USB-Anschluss am einen und ein Lightning-Anschluss am anderen Ende. Dank der Schlinge lässt sich das Kabel stets am Schlüsselbund, am Rucksack oder der Handtasche befestigt mit sich führen und ist schnell zur Hand und dank Flip-Technologie sitzt der Stecker beim Anschließen an einen USB-Port immer korrekt - egal wie rum man ihn ansteckt. Auseinandergezogen kommt der Schlingel dann auf eine Länge von 15 cm. Ein wirklich praktischer kleiner Begleiter für Nutzer mit hohem Stromverbrauch, kann der equinux tizi Schlingel derzeit zum Einführungspreis von € 24,99 über den folgenden Link bei Amazon bestellt werden: equinux tizi Schlingel

Und wo wir gerade beim Thema sind... Was hilft es einem schon, wenn man zwar ein USB-auf-Lightning-Kabel dabei hat, sich aber keine USB-Stromquelle in der Nähe befindet? Für diesen Fall empfehle ich als externen Akku derzeit den Anker Astro E5 mit 16.000mAh. An seinen beiden USB-Anschlüssen lassen sich zwei Geräte gleichzeitig laden und dank der PowerIQ-Technologie werden diese auch noch mit der für sie optimalen Spannung versorgt. Voll aufgeladen können mit den 16.000mAh das iPad Air mehr als einmal und das iPhone 5s über siebenmal voll betankt werden. Der Anker Astro E5 kann aktuell zum Sonderpreis von € 35,99 (statt regulär € 79,99) über den folgenden Link bei Amazon bestellt werden kann: Anker Astro E5 16.000mAh

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 3. Februar (9 News)

Auch am heutigen Dienstag gibt es natürlich wieder einen News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung17:02h | Universal

    “Surgeon Simulator” reduziert

    Das witzige und ziemlich verrückte Surgeon Simulator (AppStore) ist mal wieder reduziert. Statt 5,99€ kostet die OP-Simulation von Bossa Studios als Universal-App nur 1,99€.
    Surgeon Simulator iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung15:48h | Universal

    Mechanik-Puzzle “A Mechanical Story” erstmals ksotenlos

    Das erst Ende vergangenen Jahres im AppStore erschienene A Mechanical Story (AppStore) von Skyfish Studios wird aktuell zum ersten Mal kostenlos angeboten. Bisher kostete das Mechanik-Puzzle 0,99€.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:53h | Universal

    Sega veröffentlicht Teaser-Trailer zu “Sonic Runners”

    Sega hat einen Teaser-Trailer zu seinem vor einigen Wochen angekündigten Sonic Runners veröffentlicht. Dieser zeigt zwar keinerlei Gameplay-Szenen, aber unerwähnt lassen wollen wir ihn natürlich nicht. Der F2P-Titel soll im Februar in Japan erscheinen. Wann ein weltweiter Release erfolgt, ist noch nicht bekannt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:33h | Universal

    “Swap Heroes 2” erscheint in 2 Wochen

    Swap Heroes 2 von Savory Games, der Nachfolger des 2014 erschienenen Swap Heroes (AppStore), erscheint am 18. Februar im AppStore. Einen ersten Eindruck in das Strategie-RPG gibt folgender Trailer:
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update09:00h | Universal

    Ardan ist da

    Mit Ardan steht seit kurzem der nächste Held für Super Evil Megacorps erfolgreiches MOBA Vainglory (AppStore) für iPad sowie Vainglory für iPhone (AppStore) zur Auswahl. Statt eines Energiesystems hat Ardan ein Vengeancesystem. Dieses lädt sich auf, wenn er Feinde attackiert und macht so seine Angriffe stetig mächtiger. Einen kleinen Eindruck liefert dieses Video…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte08:17h | iPad

    Neue Gerüchte zum “iPad Plus”

    Gizmochina berichtet mit Bezug auf den chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo von neuen Gerüchten rund um ein bereits seit geraumer Zeit diskutiertes “iPad Pro” bzw. “iPad Plus”, wie es in dieser Quelle heißt. Das große iPad mit 12,9-Zoll-Display soll nur 7 Millimeter dick werden und nur 700 Gramm wiegen. Ob sich die Gerüchte bewahrheiten und Apple ein größeres iPad plant, bleibt abzuwarten…
    iPad Plus Gerücht
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte08:06h | Universal

    “Quizduell im Ersten” hat funktioniert

    Kurze Info für alle, die nicht eingeschaltet hatten: das am gestrigen Abend im zweiten Anlauf gestartete Quizduell im Ersten (AppStore) hat bis auf ein paar wenige Pannen und Probleme recht gut funktioniert. Habt ihr auch mitgemacht?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:06h | Universal

    Trailer zur 2. Episode von “Game of Thrones – A Telltale Games Series”

    Telltale hat kurz vor der Veröffentlichung am Donnerstag dieser Woche (5. Februar) einen Trailer zur zweiten Episode “The Lost Lords” seines sechsteiligen Adventures Game of Thrones – A Telltale Games Series (AppStore) veröffentlicht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:02h | Universal

    “Fast & Furious: Legacy” im Soft-Launch

    Kabam hat sein nächstes Spiel in den Soft-Launch geschickt. Der F2P-Racer Fast & Furious: Legacy kann im dänischen AppStore kostenlos geladen werden. Ein weltweiter Release sollte in Kürze folgen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: iPad mini 2 mit 128 GB WiFi nur 429 Euro

Cyberport verkauft das iPad mini 2 aktuell etwas günstiger.

iPad MiniHeute ist das iPad mini 2 mit 128 GB Speicher in der Farbe silber bei Cyberport im Angebot. Aktuell verlangt der Online-Shop nur 429 Euro, im Preisvergleich werden mindestens 450 Euro fällig. Es handelt sich um das iPad mini der zweiten Generation, das lediglich ohne Fingerabdruck-Sensor auskommen muss. Der Versand erfolgt kostenfrei.

  • iPad mini 2 mit 128 GB WiFi in silber nur 429 Euro (zum Angebot)

Dank der guten Hardware und dem Retina-Display können wir das Tablet auch heute noch empfehlen. Der Nachfolger ist zwar etwas leichter, schneller und verfügt über einen Fingerabdruck-Sensor – die meisten Nutzer dürften angesichts des deutlich geringeren Preises darauf aber wohl verzichten können.

Zum iPad mini müssen wir nicht mehr viele Worte verlieren. Das Gerät ist perfekt zum Surfen auf dem Sofa, für eine Spielchen zwischendurch und kann einen alten Laptop ablösen. Aufgrund der kleineren Abmessungen lässt sich das iPad mini einfach tranportiern und mobil nutzen, wobei diese Ausführung über kein Cellular-Modul verfügt. Das Angebot ist noch bis zum 10. Februar gültig.

Der Artikel Im Angebot: iPad mini 2 mit 128 GB WiFi nur 429 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Schlingel: USB-Lightning-Kabel mit Schlinge zum Befestigen an Schlüsselbund, Rucksack, Reise- oder Handtasche

Sie vergessen nur zu gerne mal Ihr Lightning-Kabel zu Hause - das Laden oder Synchronisieren Ihres iOS-Gerätes fällt somit flach. Das muss nicht sein. equinux hat tizi Schlingel herausgebracht. Dabei handelt es sich um ein Lightning-Kabel, bei dem man beide Enden zusammenstecken kann, sodass sich letztendlich einen Schlinge bildet. Ideal für Vergessliche, die das Kabel an Schlüsselbund, Rucksack, Reise- oder Handtasche anbringen wollen oder müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC schießt gegen das iPhone… mit einem Rap-Video

iphone-mannAch HTC. Wir waren mit deinen Orbit-Geräten eigentlich immer ganz zufrieden. Zugegeben, dass war 2007, aber immerhin: Bis heute hielten wir die drei Buchstaben eigentlich in guter Erinnerung. Mit “Hold the Crown“, einem jetzt freigegeben Musik-Video des amerikanischen HTC-Ablegers, bekommt das Image der einstigen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkaufszahlen weiterhin auf Rekordniveau

Auch im laufenden Quartal liegen die Verkaufszahlen des iPhones auf sehr hohem Niveau. Nachdem Apple im Weihnachtsquartal 2014 das beste Ergebnis aller Zeiten aufstellte, erwarten Marktbeobachter für den Zeitraum von Januar bis März 2015 den bislang höchsten Wert in einem Nicht-Weihnachtsquartal. Vor einem Jahr setzte Apple 43,7 Millionen Geräte ab, diesmal sollen es sogar 50 Millionen iPhones ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Top oder Flop?

In weniger als zwei Monaten wird Apple seine Apple Watch in die Läden bringen. Ob die Uhr sich gut verkaufen wird, ist jedoch noch völlig unklar. Einige wenige Analysten behaupten, dass sie floppen wird, andere gestehen ihr eine Existenzberechtigung als Nischenprodukt zu, während Apple selbst die Apple Watch als Mainstream-Produkt sieht. Klar ist eines: Die Apple Watch wird auf absehbare Zeit die Richtung des Wearables-Markt definieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Schlingel: USB-Lightning-Kabel für unterwegs

Bereit in der vergangenen Woche haben wir euch mit der tizi Tankstation 5x Mega ein neues Produkt aus dem Hause Equinux vorgestellt. Am heutigen Tag legt der Hersteller mit dem tizi Schlingel noch einmal nach. Bei tizi Schlingel handelt es sich um ein USB-Lightningkabel für unterwegs. Damit erweitert Equinux seine tizi Produktfamilie um ein weiteres Modell.

tizi_schlingel

Tizi Schlingel lässt sich schnell erklären. Für die Vergesslichen unter uns, die gerne mal ihr Ladekabel zuhause liegen lassen, bietet Equinux jetzt eine passende Lösung. tizi Schlingel ist das tizi flip USB Lightningkabel mit praktischer Schlinge zum Befestigen an Schlüsselbund, Rucksack, Reise-  Handtasche.

Der USB-Stecker kennt kein Oben und auch kein Unten. Ihr könnt ihr beidseitig in den USB-Port stecken. Auf der anderen Seite des Kabels ist ein Lightning-Stecker, der ebenfalls reversibel ist. Zum Befestigen hat tizi Schlingel ein pfiffiges Stecksystem und lässt sich so ganz einfach an Haken oder Ösen befestigen. Mit einer Außenlänge von 15 cm ergänzt der Tizi Schlingel die beiden Tizi flip Kabel (10 cm / 90 cm Außenlänge).

Sprechen wir noch über den Preis & die Verfügbarkeit. Tizi Schlingel ist ab sofort zum Einführungspreis von 24,99 Euro bei Amazon verfügbar. Der Artikel ist vorrätig und kann sofort verschickt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heroes of Might and Magic III – HD Edition: Ubisofts 15 Jahre alten Klassiker auf dem iPad spielen

Vergangene Woche haben wir kurz berichtet, dass Ubisoft mit Heroes of Might and Magic III – HD Edition (AppStore) einen weiteren Spiele-Klassiker wiederbelebt hat. Rund 15 Jahre ist es her, dass der dritte Teil der rundenbasierten Strategie-RPG-Reihe das Licht der Welt erblickt hat und damals auf PC und Konsole gut ankam. Das iOS-Revival ist eine optisch aufpolierte Version in deutscher Sprache und kann für 9,99€ auf euren iPads (ab iPad 3, iPad mini 2 oder neuer) installiert werden.

Für alle, die da Original nicht kennen bzw. noch nie gespielt haben, erst einmal eine kurze Zusammenfassung, um was sich die Geschichte in Heroes of Might and Magic III – HD Edition (AppStore) dreht. Heldin des Spieles ist Königin Catherine Ironfist, die Tochter des ermordeten Nicholas Greifenherz. An ihr ist es nun, dass Königreich Erathia wieder zu altem Glanz zu führen und Angriffe feindlicher Armeen aus Nighon und Kreegan abzuwehren.
Heroes of Might and Magic III - HD Edition iPhone iPadHeroes of Might and Magic III - HD Edition iOS
Durch sieben Kampagnen und 50 Scharmützelkarten begleitet ihr die Königin. In den verschiedenen Umgebungen gilt es allerhand Dinge zu erkunden, Ressourcen zu sammeln, eine Armee aufzubauen und vieles mehr. Triffst du auf einen Feind, schaltet das Spiel in den “Gefechtsmodus”. Hier gilt es dann, auf typischen Hexfeld-Maps taktisch klug die Fähigkeiten der einzelnen Helden, die natürlich im Laufe des Spieles entwickelt und verbessert werden können, auszuspielen. Die Steuerung ist dabei insgesamt etwas fummelig, aber noch im Rahmen.
Heroes of Might and Magic III - HD Edition iPhone iPadHeroes of Might and Magic III - HD Edition iOS
Auch wenn es sich um eine HD-Version handelt, merkt man Heroes of Might and Magic III – HD Edition (AppStore) natürlich jederzeit sein Alter jederzeit an. Fans der Reihe dürfte dieser nostalgische Touch sicherlich freuen. Wer zum ersten Mal mit dem Spiel und der Reihe in Kontakt kommt, sollte sich dem aber vor dem Download bewusst sein und sich auch auf ein durchaus komplexes Spiel einlassen, dass nicht mal eben in ein paar Minuten gemeistert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IDC: Tablet-Verkäufe auch bei anderen Herstellern rückläufig

Apple musste bei der letzten Präsentation der Quartalsergebnisse zum vierten Mal in Folge gesunkene iPad-Verkaufszahlen berichten. Damit steht das Unternehmen offenbar jedoch nicht alleine da, wie ein neuer Bericht von IDC aufzeigt. Vier der fünf größten Tablet-Hersteller verzeichneten von Oktober bis Dezember 2014 demnach ein Minus bei den...

IDC: Tablet-Verkäufe auch bei anderen Herstellern rückläufig
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mailbox mit besserem Fotozugriff

Mailbox mit besserem Fotozugriff

Eine neue Funktion in Dropbox' E-Mail-Client erlaubt das schnelle Hinzufügen von Fotos – ähnlich wie bei iMessage in iOS 8. Mailbox hat weitere Verbesserungen erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 5 für Entwickler zum Download freigegeben

ios_8_2_beta_5Lediglich drei Wochen nach dem Release der vierten Beta von iOS 8.2 und nahezu drei Monate nach der Freigabe der ersten Betaversion hat Apple jetzt die Beta 5 für Entwickler veröffentlicht. Die neue Beta trägt die Buildnummer 12D5480a und kann von registrierten Entwicklern ab sofort over-the-air und über das Developer Center heruntergeladen werden. Das Update […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Draw Attention: Das MacBook als Whiteboard

500Aufkleber auf dem Notebook-Deckel sind bei MacBook-Besitzern ja seit jeher beliebt – so beliebt, dass Apple den MacBook-Stickern sogar einen Werbespot gewidmet hat. Draw Attention verkauft und macht damit das MacBook zum Mini-Whiteboard. Die Draw-Attention-Macher nehmen die wohl häufig zuerst gestellte Frage dann auch gleich in ihrem FAQ-Bereich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Evoland [mit Video]

In unserer heutigen App des Tages Evoland spielt Ihr die Geschichte der Videospiele durch und löst Rätsel.

Das frisch erschienene Game ist universal und eine Mischung aus Rollenspiel und Rätsel. Ihr übernehmt die Rolle über einen Helden, der sich am Anfang nur nach links und rechts bewegen kann, jedoch nach und nach bis in den dreidimensionalen Raum wandert. Im Laufe der Story durchlebt Ihr die wichtigsten Phasen der Entwicklung der Videospiele. Zu Beginn bewegt Ihr Euch nur in eine Richtung, bald in zwei und drei. Dann kann die Karte plötzlich scrollen, es kommen Ton, Farben und immer mehr Elemente hinzu.

Evoland Screen1

Evoland Screen2

Später wechseln die verschiedenen Stufen der Geschichte immer wieder. So müsst Ihr oft genug Rätsel lösen, die sich zum Beispiel nur im dreidimensionalen Raum schaffen lassen. Die Story ist mit viel Witz und Humor erzählt und zur Abwechslung ist auch ein Kartenspiel eingebaut. Wenn Ihr gut sucht, findet Ihr in den Level oft versteckte Karten, die Ihr dann auch einsetzen könnt. (ab iPhone 4S, ab iOS 4.3, deutsch)

Evoland Evoland
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 43 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut Rechenleistung aus: 2 Milliarden Investition in altes Farbikgebäude

Apple Logo

Apple wächst scheinbar unaufhaltsam. Die Anzahl der Kunden, die Produktpalette, die Retail Stores oder die Quartalszahlen – das Unternehmen aus Cupertino wird größer und muss dabei die gewohnte Qualität halten um weiterhin erfolgreich zu bleiben. Damit die iCloud und die Vernetzung von iPhone und Co weiterhin auf dem Niveau möglich sind, baut Apple nun ein ehemaliges GT Advanced-Farbikgebäude zum Rechenzentrum um – für zwei Milliarden Dollar.

Die größte Investition der Unternehmensgeschichte gab Apple vor kurzem Bekannt, kurz nachdem die neuen Quartalszahlen wieder einmal Rekorde brachen. In dem neuen Rechenzentrum sollen in Zukunft 150 neue Vollzeit-Angestellte das Globale Netzwerk verwalten. Noch vor einem halben Jahr sollte in der Fabrik in Arizona Saphierglas für die bald erscheinende Apple Watch gefertigt werden. Als dann die Firma GT Advanced Technologies, die für die Produktion zuständig war, im Oktober letzten Jahres Insolvenz anmeldete, wurde verkündet, dass man den Standort jedoch nicht aufgeben wolle.

Guter Wille in Cupertino

Nebenbei beabsichtigt Apple die Jobs in Arizona zu erhalten. Neben den 150 festangestellten Mitarbeitern, werden wohl zwischen 300 und 500 Bauarbeiter für die Umbauarbeiten benötigt. Um mit guten Beispiel voranzugehen, soll die Anlage nur mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Apple hat sich gegenüber dem Staate Arizona verpflichtet den Standort die nächsten 30 Jahre aktiv zu nutzen.

via

The post Apple baut Rechenleistung aus: 2 Milliarden Investition in altes Farbikgebäude appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webcomic: Das passiert, wenn Apple von seinem Rekordkurs abkommt

Apple gilt derzeit als absoluter Quotenkönig was den Absatz von Produkten im IT-Bereich angeht - erst vor kurzem hat das Unternehmen seine Quartalszahlen veröffentlicht. Während die iPad-Verkäufe eingebrochen sind, schossen die iPhone 6-Absatzzahlen durch die Decke, kein Wunder, konnte Apple unter anderem Tausende und Abertausende Chinesen davon überzeugen, dass das iPhone 6 das ideale Smartphone für sie sei. Doch: Was passiert, wenn diese Rekordwelle abbricht? Das Webcomic von Diesel Sweeties will es wissen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.3 bringt nicht die erhofften Verbesserungen

Eigentlich gehören wir nicht zu denen, die gerne nörgeln. Wir stimmen jedenfalls nicht pauschal in das große Wutgeheule all jener ein, die iOS 7 und 8 als Untergang Apples sehen. Doch in diesem Fall müssen wir – auch aufgrund der zahlreichen Zuschriften – etwas loswerden: iOS 8.1.3 ist nicht der erhoffte große Wurf.

1422974954 iOS 8.1.3 bringt nicht die erhofften Verbesserungen

Zwar hat sich die Zuverlässigkeit von AirDrop, zumindest auf unseren Geräten, verbessert und die Ausfallzeiten der Bluetooth-Verbindungen sind deutlich kürzer geworden. Jedoch stürzt unser iOS-Device im Schnitt ein Mal am Tag ab und startet neu – besonders gern beim Multitasking. Das mag vielleicht sehr pedantisch klingen. Als langjährige iOS-Nutzer haben wir aber einen anderen Anspruch. Auch die Spotlight-Suche setzt gerne mal aus – beinahe genauso oft, wie die viel verwendeten Multitasking-Gesten auf dem iPad. Vom WLAN wollen wir gar nicht sprechen…

Kann es sein, dass das neuste Update gar nicht die WLAN-Verbindung verbessert hat? Bei mir sind immer noch regelmäßig Schwierigkeiten und vor allem Ausfälle. Ist das bei euch auch so? – Mike

Nach einer Woche mit iOS 8.1.3 lässt sich sagen: Im Grunde ist alles so wie vorher. Vielleicht nicht bei jedem, aber bei uns und vielen Lesern sind die versprochenen Fehlerbehebungen nicht zu erkennen. iOS hat noch nicht das stabile Niveau erreicht, das es vor einigen Jahren hatte. Das ist ärgerlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Apples Russland-Sanktionen: Viele Apps verwaisen öffentlich

russland2Kurzer Rückblick: Am 19. Januar setzte Apple die von der US-Regierung geforderten Russland-Sanktionen auch im App Store um. Per E-Mail kontaktiert das App Store Support Team mehrere Programmierer in der Krim und informierte über die sofortige Auflösung des mit Apple geschlossenen “Developer Agreements”. Die Kurznotiz, in ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 3. Februar (4 News)

+++ 15:38 Uhr – Gratis: 2 Musik-Alben bei Google +++

Bei Google Play gibt es gerade zwei kostenlose Musik-Alben. Einmal das Album “Play Classical: Valentine’s” sowie “Play: Romantic“. Beide Alben stammen aus dem Genre Klassik.

+++ 7:09 Uhr – Film: Weitere Fotos vom Jobs-Film +++

Die Dreharbeiten zum Steve Jobs Film sind im vollem Gange. Jetzt gibt es erste Fotos von Michael Fassbender und Seth Rogen.
jobs film

+++ 7:08 Uhr – Zubehör: PK K’isauve bei Indiegogo +++

Das französische Start-Up sucht auf Indiegogo.com nach Unterstützten, um das Produkt PK K’isauve zu produzieren. Es handelt sich um ein kleines Zubehörprodukt, das drei Funktionen vereint: Es verfügt über 128 GB Speicher, kann im Notfall als Akku dienen und integriert ein Lightning-Kabel zum Anschluss am Computer und Co.

+++ 7:08 Uhr – Video: Neues Video vom Apple-Campus +++

Das Video bei YouTube zeigt den Apple Campus 2. Das kleine Filchen wurde gestern aufgenommen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 3. Februar (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bittet angeblich einige Entwickler, ihre Apps bis Mitte Februar fertiggestellt zu haben

apple-watchEs scheint tatsächlich alles auf einen Release der Apple Watch im April dieses Jahres hinaus zu laufen. Wie es jetzt nämlich bekräftigend heißt, hat Apple gewisse Entwickler darum gebeten, dass diese ihre Apple Watch-kompatiblen iPhone-Anwendungen bis Mitte des aktuellen Monats fertiggestellt haben. Einer Quelle von “Macrumors” zufolge gehört dazu einer von Apple’s größten Apple Pay-Partnern. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-App “Hausapotheke” verwaltet Medikamente & erinnert an den Neukauf

Die eigene Medikamenten-Sammlung lässt sich mit der Gratis-App Hausapotheke digitalisieren.

HausapothekeDie kostenlose iPhone-App Hausapotheke (App Store-Link) ist zwar schon etwas länger im App Store verfügbar, wurde von uns aber erst jetzt ausfindig gemacht. Der Gratis-Download hilft dabei den Überblick über die Zuhause eingelagerten Medikamenten nicht zu verlieren. Hausapotheke ist 26,7 MB groß und funktioniert bisher nur auf dem iPhone.

Nach der Installation könnt ihr euch direkt registrieren oder ohne Account fortfahren. Wer seinen Name und seine Email preis gibt, kann alle Einträge, beispielsweise mit dem Partner, abgleichen. Die Medikamente lassen sich spielend einfach über einen Barcode-Scanner einpflegen, wobei schon die wichtigsten Informationen wie Name, Packungsgröße, und Rezeptpflichtig übernommen werden. Als Pflitpfeld muss noch das Verfallsdatum angegeben, zusätzlich lassen sich Erinnerungen für einen Neukauf, den Anwendungsbereich sowie die Person angeben, die die Medikamente einnehmen muss.

Mit einem Bild und einem farblichen Akzent wird das Medikamente in der Übersicht eingetragen. Die Farbe zeigt an, ob ein Medikament schon verfallen ist, ob eines noch ausreichend verfügbar oder schon aufgebraucht ist. Des Weiteren kann die Sammlung durchsucht werden, was bei einer großen Datenbank auf jeden Fall hilfreich ist.

Hausapotheke ist komplett kostenfrei

Durch das Anlegen von Familienmitgliedern könnt ihr zudem festhalten, wer welche Medikamente erhalten muss. Erinnerungen zum Einnehmen gibt es in Hausapotheke nicht, darauf hat sich die Applikation nicht spezialisiert. In unserem Test wurden alle Medikamente sofort vom Scanner erkannt, eine Optimierung für das iPhone 6 steht aber noch aus.

Insgesamt lässt sich die kostenlose iPhone-App Hausapotheke, die übrigens aus einem vom MSD initiierten Wettbewerb um die beste Idee für eine Gesundheits-App stammt, empfehlen. Wer seinen Medikamentenschrank samt der Verfügbarkeit und den Verfallsdaten immer bei sich tragen möchte, sollte sich jetzt die Gratis-App Hausapotheke anlegen.

Der Artikel Gratis-App “Hausapotheke” verwaltet Medikamente & erinnert an den Neukauf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drohnenaufnahmen: Apples "Mutterschiff" wird hochgezogen

Drohnenaufnahmen: Apples “Mutterschiff” wird hochgezogen

Teile des Hauptgebäudes auf Apples Campus 2 stehen inzwischen, wie neue – mit einem Hexacopter gefilmte – Luftaufnahmen zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt Markt der Tablets weiterhin an

idc-q414-tablets-01

Zwar sinken die Verkaufszahlen des größten Tabletherstellers immer weiter, aber man kann dennoch von sich behaupten, der größte Tablethersteller auf dem Markt zu sein. Mit einem Marktanteil von knapp über 28 Prozent kann sich Apple immer noch vor Samsung und anderen Hersteller behaupten. Wie aber zu erwarten war, kann Apple seinen Vorsprung nicht ausbauen, sondern muss seinen Marktanteil an viele Mitbewerber abtreten. Aber auch die anderen Hersteller klagen über einen Rückgang ihrer Verkaufszahlen und es geht ihnen ähnlich wie Apple.

Eine Firma sticht hervor
In diesem Jahr konnte nur ein großer Hersteller seinen Marktanteil ausbauen und diese Firma heißt Lenovo. Mit seinen günstigen Tablets kann das Unternehmen den Markt gut aufmischen und kann den Mitbewerbern auch Marktanteile wegnehmen. Das generelle Wachstum in diesem Bereich scheint aber vorüber zu sein, denn in Summe musste die Industrie einen Verlust von gut 3 Prozent hinnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Home: Überwachungs-Cam mit App-Anbindung

Ein Neuzugang im Bereich Smart Home: Die smarte Kamera Withings Home kann ab sofort bei Amazon bestellt werden.

Mit der Überwachungskamera habt Ihr das Zimmer immer gestochen scharf im Blick. Die 135° Weitwinkel-Kamera nimmt in FullHD-Qualität auf. Selbst im Dunkeln gelingen die Videos dank Nachtlicht. Sogar einen Zoom bietet die Kamera. Das Setup funktioniert einfach und innerhalb weniger Sekunden: einfach das LAN-Kabel einstecken oder wie WLAN-Verbindung aktivieren.

Withings Home Bild

Alternativ steht auch Bluetooth zur Verfügung. Die eingebauten Sensoren melden alle erkannten Geräusche und Bewegungen. Diese werden dann an die eine eigene App übertragen, wo Ihr sie genauestens nachvollziehen könnt, auch von unterwegs. Zudem kann die Kamera die Qualität der Raumluft messen.

Withings Home hier bestellbar

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert in insolventes GT Advanced Werk

Im Oktober hat GT Advanced Technologies überraschend Insolvenz angemeldet, kurz darauf versprach Apple, Produktives mit der Insolvenzmasse anzufangen. Nun kündigte das Unternehmen umfangreiche Investitionen an, aus dem Werk soll ein Rechenzentrum werden.

Wie Apple ankündigte, will das Unternehmen im Laufe der nächsten 30 Jahre insgesamt 2 Milliarden Dollar in das ehemalige Werk von GT Advanced Technologies in Mesa, Arizona investieren. GT Advanced Technologies war der Zulieferer von Apple für Saphirglas für die Kameralinse und den Touch-ID-Sensor und sollte noch viel mehr Glas herstellen, meldete dann aber Insolvenz an.

Das Werk soll in Zukunft nicht mehr Saphirglas produzieren, stattdessen plant Apple ein neues Rechenzentrum, genauer gesagt eine Schaltzentrale, die mehrere Rechenzentren auf der ganzen Welt verbindet. Diese Investition von 2 Milliarden Dollar sei eine der größten, die Apple je getätigt hat, lässt sich Kristin Huguet, eine Apple-Sprecherin, zitieren.

Bezüglich der Arbeitskräfte heißt es, dass das Werk als Command Center 150 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigen wird. Während des Umbaus des Glas-Werks zu einem Rechenzentrum sollen zwischen 300 und 500 Arbeiter dort arbeiten, heißt es aus Arizona.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Beschwerden über verschobene Front-Kamera nehmen zu - auch unser Redaktions-Smartphone ist davon betroffen

Die ersten Beschwerden über eine verschobene beziehungsweise partiell abgedeckte Front-Kamera auf dem iPhone sammelten sich vor rund zwei Monaten - das Problem scheint allerdings noch nicht gelöst zu sein, denn die Beschwerden im Apple Forum häufen sich weiterhin. Und auch wir mussten feststellen, dass der Staubfilter bereits den rechten Rand der Linse erreicht hat. Noch funktioniert die Front-Kamera einwandfrei, was sich aber im Laufe der Zeit noch ändern kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple VP of Retail Bob Bridger verlässt das Unternehmen

Über zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass Steve Jobs und Ron Johnson damit begonnen haben, die Apple Retail Stores aufzubauen. Aus dieser Ära stammt auch noch Bob Bridger, Apples noch Vice President of Retail Real Estate. Bridger gab in der vergangenen Woche in einem internen Meeting zu verstehen, dass er in Kürze das Unternehmen verlassen werde. Konkrete Gründe für diesen Schritt nannte er nicht.

bob_bridger

Bridgers Abgang von Apple ist durchaus bedeutsam, da er in den letzten 10 Jahren dabei geholfen hat die über 400 Apple Retail Stores weltweit aufzubauen und iPhone, iPad, iPod und die Macs in den Fokus zu stellen. Er suchte neue Örtlichkeiten für die Stores, verhandelte Mietverträge und war auch in die Gestaltung der Stores eingebunden. Während der Zeit von Ron Johnson und John Browett (jeweils Senior Vice Presidents of Apple Retail) wurde das operative Geschäft von Jerry McDougal, Bob Bridger und Steve Cano geführt.

McDougal verließ das Unternehmen Anfang 2013, Steve Cano wechselte zu Apple International Sales und nun verlässt auch Bridger die Retail Kommando-Brücke. Seitdem Angela Ahrendts bei Apple die Verantwortung für die Apple Retail Stores übernommen hat, hat sich bereits einiges getan. Ahrendts Fokus liegt auf mobiles Bezahlen, China und in der Erhöhung des Einkauferlebnisses. Die Markteinführung der Apple Watch wird eine der größten (kurzfristigsten) Herausforderung für Ahrendts sein. Es heißt, dass die goldenen Modelle in einem speziellen Safe zur Schau gestellt werden sollen. (via 9to5)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut ehemalige Saphirfabrik in globale Rechenzentrale um

Ein hartnäckiges Gerücht behauptet, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus kein Saphirglas besitzt, weil es massive Probleme in der Produktion gab. Diese waren so massiv, dass der Produzent, GTAT, bankrott gegangen ist. Nun will Apple mehrere Milliarden Dollar investieren, um an dem ehemaligen Standort von GTAT ein Großrechenzentrum aufzubauen.

Insgesamt soll das Unternehmen aus Cupertino 2 Milliarden US-Dollar investieren, um in Mesa (Arizona) aus GT Advanced Technolgies, bzw. aus dem Gelände, einen neuen Standort zu kreieren. Bisher war noch unklar, was genau mit dem Standort passieren soll, doch gestern wurde bekannt, dass Apple nun ein Rechenzentrum aufbauen wird.

 Apple baut ehemalige Saphirfabrik in globale Rechenzentrale um

Im Vorfeld hatte Apple bereits eine halbe Milliarde US-Dollar in GT Advanced Technologies investiert, um damit die Saphirproduktion für die (damals) kommende iPhone-Generation zu sichern. Nach mehreren Streitigkeiten und Problemen ging das Unternehmen jedoch pleite.

Exakte Angaben wurden nicht gemacht, der Gouverneur von Arizona, Doug Ducey, spricht jedoch davon, dass der neue Standort eine “globale Kommandozentrale” für sein Date-Center-Netzwerk werden soll. Darüber würde Apple dann Dienste wie iMessage, iCloud und Co. abwickeln.

Die Anlage soll 120.000 Quadratmeter umfassen und insgesamt 150 neue Arbeitsplätze generieren. Während der Bauphase rechnet man sogar mit 300 bis 500 neuen Jobs. Apple teilte mit, dass die Anlage zu 100% aus erneuerbaren Energien betrieben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Businessplan von 1977 – hättet ihr investiert?

600Ein Besuch im Computer History Museum in Mountain View gehört bei Kalifornien bereisenden Nerds zu den Pflichtterminen. Aber auch auf der Webseite des Museums finden sich eine interessante Dokumente aus der Computergeschichte, darunter ein Businessplan von Apple aus dem Jahr 1977 (PDF-Link). Ihr erinnert euch an die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom erhöht Datenvolumen für Nutzer der Spotify-Option

Die Deutsche Telekom bietet im Rahmen ihrer Mobilfunktverträge schon länger die Option, den Musik-Streaming Dienst Spotify ohne Belastung des Datenvolumens zu nutzen. Doch die Aussage, dass das im Tarif enthaltene Volumen tatsächlich nicht durch die Nutzung des Dienstes verbraucht wurde, stimmte nicht ganz. So musste die Telekom – im Widerspruch zur eigentlichen Bewerbung – einräumen, dass diverse Aktivitäten rund...

Telekom erhöht Datenvolumen für Nutzer der Spotify-Option
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Edition: Rückläufer landen angeblich auf der Waage

Apple Watch

Um zu verhindern, dass Käufer der Apple Watch unbemerkt Gold entnehmen, will der Konzern die Uhren bei der Rückgabe in den Ladengeschäften einem Bericht zufolge auf die Waage legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz 180 Milliarden US-Dollar Cash: Apple verschuldet sich weiter

Apple will in den nächsten Wochen eine Anleihe mit einem Volumen von 5 Milliarden US-Dollar ausgeben. Damit verschuldet sich das Unternehmen noch stärker, obwohl die Bargeldreserven mittlerweile 180 Milliarden US-Dollar betragen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz Rekordgewinn: Apple leiht sich wieder Geld

18 Milliarden Dollar Nettogewinn hat Apple im letzten Quartal eingefahren – neuer Rekord in der fast 40jährigen Firmengeschichte. Außerdem verfügt der Mac- und iPhone-Hersteller über Finanzreserven von 179 Milliarden Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verliert langjährigen Retail-Manager

Apple

Bob Bridger war als Vice President of Retail Real Estate entscheidend am Aufbau der Ladenkette beteiligt. Nun will er Apple verlassen. Es ist nicht der erste Abgang nach der Berufung der neuen Retail-Chefin Angela Ahrendts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plug & Play: ein surreales Erlebnis…

Das Schweizer Entwicklerduo Michael Frei und Mario von Rickenbach alias Etter Studios haben am gestrigen Montag Plug & Play (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Ob man die 2,99€ teure Universal-App nun als Spiel bezeichnen kann, ist fraglich. Wir würden es eher als digitale Kunst mit interaktiven Elementen umschreiben.

In Plug & Play (AppStore) dreht sich alles um das Thema Stromstecker. In minimalistischer Optik, ganz in schwarz und weiß gehalten, gilt es mit Steckern, Kabeln und merkwürdigen Männchen ohne Kopf zu hantieren und interagieren. Was genau zu tun ist, wird dabei nicht wirklich erklärt – quasi learning by doing. Mit etwas Herumprobieren findet man aber meist recht schnell raus, was zu tun ist.
Plug & Play iPhone iPadPlug & Play iOS
Erzählt wird dabei eine surreale Geschichte, die unter anderem von der Liebe handelt. Alles ist etwas verwirrend und merkwürdig – und leider auch schon nach rund einer Viertelstunde vorbei. Ob einem das 2,99€ wert ist, überlassen wir jedem selbst. Man sollte auf jeden Fall Freude an skurrilen Erlebnissen haben und offen für verrückte “Spiele” sein. Wenn ihr euch für einen Download entscheidet, sollte euch auch ein abgetrennter Finger nicht zu sehr schocken…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Icon für Companion-App und Screenshot zu Menü durchgesickert

Von gestern auf heute Nacht deutscher Zeit hat Apple die fünfte Beta von iOS 8.2 für Entwickler verabschiedet - damit einhergehend sind nach Außen hin wenig Neuerungen zu erkennen. Im Großen und Ganzen handelt es sich um Bugfixes und Leistungsverbesserungen. Wenn man aber etwas tiefer gräbt, und das hat Mark Gurman von 9to5mac.com getan, entdeckt man häufig auch versteckte Hinweise auf künftige Software-Details. In diesem Fall war es das Icon sowie die Menüstruktur der Companion App für die Apple Watch.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightning: Tizi zeigt den Schlingel – Wir zeigen eine 5€-Alternative

schlingelSchlingel, Schlingel… Über die Vorliebe der Equinux-Verantwortlichen für das einfache Vokabular der 70er-Jahre-Aktionfilm-Ära haben wir schon zur Vorstellung der Tankstation mit dem Kopf geschüttelt. Der heute Veröffentlichte Schlingel zeigt sich von unserer Kritik jedoch unbeeindruckt und setzt die eigenwilligen Namensgebungen der Münchner Zubehörschmiede weiter fort. Mit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Schlingel: Ladekabel für unterwegs zum Startpreis

Ein praktisches neues Ladekabel von equinux: Der tizi Schlingel ist ab sofort erhältlich.

Die tizi-Palette wird heute erweitert. Dabei ähnelt tizi Schlingel dem hier vorgestellten tizi flip. Es handelt sich um ein USB-Lightning-Kabel mit praktischer Schlinge. Diese kann am Schlüsselbund, am Rucksack oder der Handtasche befestigt werden. Das kleine Gadget sitzt beim Anschließen an USB immer richtig, egal oben oder unten.

tizi Schlingel

Das Stecksystem sorgt für eine einfache Befestigung. Der Schlingel ist 15 cm lang. Zum Vergleich: tizi flip ist 10 cm. Ab sofort gilt für den Schlingel ein Einführungspreis von 24,99 Euro, in Kürze wird der Schlingel 29,99 Euro kosten.

tizi Schlingel bei Amazon anschauen

tizi Flip bei Amazon anschauen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünfte Beta von iOS 8.2 mit neuem WatchKit

Fünfte Beta von iOS 8.2 mit neuem WatchKit

Apple gibt eine weitere Preview seiner nächsten iOS-Version an registrierte Entwickler frei. Die behebt offenbar Fehler und soll zudem ein verbessertes Apple-Watch-SDK mitbringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tizi Schlingel: Das Lightning-Kabel zum Mitnehmen

Equinux hat uns mal wieder mit einem neuen Produkt versorgt. Wir stellen euch den Tizi Schlingel vor.

tizi Schlingel

Drehen die in München nun komplett am Rad? Tizi Schlingel. Ein Name, der uns definitiv besser gefällt als kryptische Produktbezeichnungen aus wirren Zahlen- und Buchstabenkombinationen. Und letztlich kommt der Name ja nicht von ungefähr, denn immerhin steht bim Tizi Schlingel eine Schlinge im Mittelpunkt.

Das etwa 13 Zentimeter kurze Lightning-Kabel ist im Tizi Schlingel ganz besonders verpackt. Im Mittelpunkt steht ein kleiner Plastik-Kopf, in den man das USB-Ende des Kabels stecken und das Kabel damit zu einem praktischen Schlüsselanhänger verwandeln kann. Gleichzeitig werden Lightning-Anschluss und USB-Stecker vor Schmutz und Beschädigungen geschützt.


Selbstverständlich ist der Tizi Schlingel von Apple zertifiziert und arbeitet reibungslos mit iPhone, iPad oder auch iPod touch zusammen. Zudem kommt auch bei diesem Modell die Flip-Technologie von Equinux zum Einsatz: Wie vom Lightning-Anschluss bekannt, kann man auch das USB-Ende beidseitig in die Buchse stecken – es gibt kein Oben oder Unten.

Für mich gibt es beim Tizi Schlingel nur ein kleines Problem: Der Preis. Dieser ist meiner Meinung nach ein kleines bisschen zu hoch angesetzt. 5 Euro weniger hätten den Hersteller sicherlich auch nicht umgebracht, alternativ hätten wir für 24,99 Euro auch mit einem hochwertigerem Design leben können, etwa einem einem Kopf aus Aluminium. Dennoch finden wir den Tizi Schlingel wirklich witzig – und haben ihn für euch als Hauptdarsteller in einem kleinen Video auftreten lassen.

Der Artikel Tizi Schlingel: Das Lightning-Kabel zum Mitnehmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 wächst weiter in die Höhe

In zwei Jahren sollen die Bauarbeiten am neuen Apple Campus beendet sein. Apples offiziellem Zeitplan zufolge findet das Projekt Ende 2016 den Abschluss . Die Erdarbeiten sind hingegen schon in wenigen Monaten fertig, laut Bauunterlagen kann man sich ab Mitte 2015 voll und ganz auf das eigentliche Gebäude konzentrieren. Der allmonatlich von Myithz durchgeführte Drohnenflug zeigt in 4k-Auflösung...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Luna: Matratzenauflage mit iPhone-Anbindung

luna-bettZwei unterschiedlich temperierbare Wärmezonen, ein Wecker, eine automatische Schlafanalyse-Statistik und eine Anbindung an das iPhone…. Für Preise ab 175€ kombiniert die Luna Matratzenauflage ein halbes Schlaf-Labor, dessen Entwicklung sich noch rund einen Monat lang auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo unterstützen lässt. Die intelligente Matte, die sowohl in ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheit im Netz – Auswirkungen der NSA-Affäre in Deutschland

nsa Sicherheit security shield schild datenschutz

Ruhig ist es um NSA-Affäre geworden. Snowden sitzt in Russland fest und die deutsche Bevölkerung scheint sich mittlerweile mit der Spionage-Affäre abgefunden zu haben. „Man kann ja eh nichts ändern“ heißt es hier und da. So richtig scheint die Problematik aber noch nicht angekommen zu sein. Die amerikanische Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat nun einen Plan entwickelt wie sich auch ausländische Internet-User gegen einen Datenklau wehren können.

Initiative der EFF.

US-Bürger sind durch die Verfassung der Vereinigten Staaten weites gehend geschützt und sind in der Lage sich gerichtlich durch eine Überwachung zu wehren. Ausländische Bürger sind dem US-Geheimdienst jedoch ausgeliefert. Dabei plädiert die EFF grundlegend an Unternehmen, denen die Nutzer im Vertrauen hochsensible Daten übermitteln.
Ein unternehmerisches Sicherheitsbewusstsein solle entwickelt und der Einsatz neuer Sicherheitstechnologien weiter gefördert werden. Hintertüren für heimlichen Datenabruf für Sicherheitsdienste sollen umgehend geschlossen werden.
Außerdem macht sich die EFF für Verschlüsselungs-Lösungen stark und fordert eine “globale Bewegung, die sich für Verschlüsselungen für die Nutzerseite” stark macht. Ein Ausbau der der Instant Messenger Scorecard soll ebenfalls verstärkt erfolgen.
Insgesamt ein sehr vorbildliches Vorhaben. Allerdings hängt die Umsetzung sehr stark von den einzelnen Beteiligten im internationalen Datenverkehr ab.
Die Geheimdienste werden vermutlich keinen Rückzieher machen, so gilt es Hersteller von Soft- und Hardware, sowie die einzelnen Nutzer auf die eigene Seite zu gewinnen.

Nutzerverhalten in Deutschland.

Auch in Deutschland macht sich der Normalbürger viel zu wenige Gedanken über die eigene Datensicherheit. Das Smartphone stellt dabei ein besonders hohes Risiko und erfordert einen verantwortungsvollen Umgang.
Auch soziale Plattformen wie Facebook oder WhatsApp müssen unter datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten kritisch begutachtet werden.
Laut einer Umfrage für den Umgang mit Datenschutz nach dem Abhörskandal geben 57% aller Befragten an, dass sie ihre Daten nicht besser schützen wollen. 25% gelobten Besserung, während nur 13% bereits sehr vorsichtig mit der Preisgabe persönlicher Daten umgehen.
Statistik Datenschutz Grafik stats

Daten – das Rohöl der Zukunft.

Fakt ist: In Deutschland muss dringend ein Umdenken her. Persönliche Daten sind Ressourcen der Zukunft. Data Mining und deren Analysen sind bereits jetzt wichtige Bestandteile in etablierten Unternehmen.
Deshalb ist verantwortungsbewusster Umgang mit sozialen und Web-Medien stark gefragt.
Wir von Apfellike wollen den Teufel nicht gleich an die Wand malen, sondern unsere Leser über mögliche Risiken mit leichtfertigem Umgang persönlicher Daten aufklären.
Denn nur die wenigsten Unternehmen setzen ethische Prinzipien an den Tag, denn in der Regel geht es um Gewinnmaximierung und schwarze Zahlen.

Ausweg aus der Krise.

Doch wie geht man mit der Entwicklung der Sicherheitsstandards um? Eine umfassende Aufklärung schafft da bereits erste Grundlagen.
Viele Universitäten bieten Gast-Vorlesungen zu Sicherheitsthemen an, zahlreiche Blogs und Foren referieren ausführlich über diese Thematik. Für Einsteiger in puncto Sicherheit im Netz ist das Buch „Spurlos & Verschlüsselt!“ von Tobias Gillen eine echte Empfehlung. Dort wird vom Autor über das ganze Fachchinesisch hinweggesehen und praktische Anwendung geübt.

Verantwortung von Apfellike.

Als Redakteure von Apfellike ist es nicht Sinn und Zweck der Sache unsere Community in Panik zu versetzen, sondern ein gesundes Bewusstsein für den richtigen Umgang mit sensiblen und persönlichen Daten zu fördern.

Deine Meinung.

Hältst du die Thematik „Datensicherheit“ in Anbetracht der Ereignisse für wichtig? Haben Schlagzeilen der NSA-Affäre deinen Umgang mit Daten beeinträchtigt? Wenn ja, wie?
via | via | via | via | via

The post Sicherheit im Netz – Auswirkungen der NSA-Affäre in Deutschland appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Case

iGadget-Tipp: iPhone 5 Case ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Die Chinesen sind wieder mal extrem schnell und günstig.

Und bunt können sie auch...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Update für Fotosoftware darktable

Am Wochenende ist die kostenlose Fotosoftware darktable in der Version 1.6.1 erschienen (mehr dazu hier), jetzt legten die Entwickler ein weiteres Update vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Die besten Touch-Gesten in Apples Mail-App

Apple Mail bietet nützliche Touch-Gesten. Wir zeigen Euch in diesem i-mal-1 die besten fünf Touch-Gesten im Detail.

Die Mail-App unter iOS 7 oder neuer ist eine der Apps, die Ihr nahezu gänzlich ohne digitale Buttons bedienen könnt. Der Grund ist die nahezu flächendeckende Ausstattung der App mit nützlichen Gesten. Das sind die praktischsten Gesten:

iOS 8 Ansicht Mail neu

Streichen zum Zurückgehen: Die neue Standard-Geste zum Wechseln auf das vorherige Display funktioniert auch in Mail. Einfach aus einem Postfach oder einer Mail-Ansicht vom linken Rand nach rechts streichen und Ihr kommt zur vorherigen Übersicht.

Gelesen, Markieren, Löschen und mehr: Streicht Ihr über einzelne Mails in Listen nach rechts, könnt Ihr sie per Tipp als gelesen bzw. ungelesen markieren, streicht Ihr nach links, könnt Ihr sie farbig markieren oder löschen. Unter dem Abschnitt “Mehr” gibt es noch weitere Features wie Antworten, Weiterleiten oder E-Mail bewegen.

mail_swipegesten

Gesten-Einstellungen: Die Streichgesten funktionieren auch in einem Schwung. Ihr zieht von rechts bzw. links bis zum Display-Rand und die Mail wird automatisch als gelesen markiert oder gelöscht. Wollt Ihr mit einer solchen Geste eine Mail lieber markieren oder gar kein Feature dahinter wissen, könnt Ihr das in den Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > Streichgesten ändern.

Entwürfe stapeln und aufrufen: Wenn Ihr eine Mail schreibt und das Postfach checken oder Text aus Mails kopieren wollt, könnt Ihr unter iOS 8 die Nachricht nach unten ziehen und so kurz ablegen. Das geht auch mit mehreren Entwürfen, die in einem Tab-artigen Interface gestapelt werden. Speichert Ihr die Entwürfe für später ab, könnt Ihr sie über das “Erstellen”-Icon erreichen, indem ihr es antippt und gedrückt haltet.

Mail-Adressen verschieben: Ihr habt eine Adresse im CC, wollt sie aber lieber als BCC? Kein Problem, einfach auf die Adresse tippen, halten und dann einfach in ein anderes Feld des “Erstellen”-Fensters ziehen.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Fotos: Michael Fassbender als Steve Jobs

Die Dreharbeiten zur neuen Biografie über Steve Jobs haben im Januar begonnen. Der Film basiert auf dem Bestseller von Walter Isaacson, die Hauptrolle wird gespielt von Michael Fassbender, bekannt aus Filmen wie Inglourious Basterds und zuletzt X-Men: Zukunft ist Vergangenheit.

fassbenderjobs

Erste Fotos: Michael Fassbender als Steve Jobs

Neben Fassbender tritt Seth Rogen als Steve Wozniak auf. Fotos davon sind auf The Daily Mail aufgetaucht. Gedreht wurde die Szenen in der letzten Woche im Flint Center in Cupertino. Vorgesehen sind auch Aufnahmen in dem Haus, in dem Steve Jobs aufgewachsen ist.

fassbender_jobs2

Der in Heidelberg geborene Fassbender gilt in einer Hinsicht als wenig geeignet für die Rolle von Steve Jobs: Er sieht ihm kaum ähnlich. Nicht nur deshalb war die Rollenvergabe anfangs mit Kontroversen verbunden. Auch ist er weniger bekannt als Christian Bale oder Leonardo DiCaprio, die beide vor ihm für die Rolle von Steve Jobs im Gespräch waren.

Deshalb hatte sich Aaron Sorkin anfangs gegen Fassbinder gestellt, wie aus durchgesickerten Emails von Sony zu erfahren war. Doch der Regisseur Danny Boyle stand voll hinter Fassbender, sodass er auch Sorkin überzeugen konnte. So sagte Boyle über Fassbender: “Er ist ein großartiger Schauspieler, dessen Zeit gekommen ist.”

fassbender_jobs3

Die Drehorte des Films umfassen auch die legendäre Garage, in der sich Gerüchten zufolge die Gründung des Konzerns zugetragen haben soll.

Insgesamt sieht das Drehbuch eine Dreiteilung fortgesetzter Szenen vor, die sich an den wichtigsten Daten von Produkteinführungen Apples orientieren. Dies sind erstens die Vorstellung des NeXT-Computers, dann das Debut des Original Macintosh und schließlich die Einführung des ersten iPods. Daran wird sich die Story ausrichten.

Neben Fassbender und Rogen als Jobs und Wozniak spielen auch Kate Winslet als die frühe Angestellte Joanna Hoffman, Katherine Waterson als Jobs Freundin Chrisann Brennan, Perla Haney-Jardine als Tochter Lisa und Jeff Daniels als früherer Apple-Chef John Sculley auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Überirdische Arbeiten haben begonnen

apple-campus-2-jan19-01

Schneller als gedacht erhebt sich der neue Apple Campus aus der Erde von Cupertino. Ein neues Video zeigt eindrucksvoll wie schnell Apple mit den Bauarbeiten geworden ist und dass man jetzt schon damit begonnen hat die ersten Stockwerke zu errichten. Laut Zeitplan ist man hierfür noch etwas zu früh dran, aber Apple will den Campus natürlich so schnell wie möglich fertiggestellt haben.

(Video-Direktlink)

Auch die Nebengebäude werden schon in Angriff genommen und man kann damit rechnen, dass der Campus in den nächsten Wochen sich komplett aus der Erde erheben wird. In nur wenigen Monaten können wir dann schon erahnen wie groß der Apple-Campus wirklich werden wird. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cheatssheet für iOS: Infos im Notification-Center

Mit Cheatsheet stellen die Entwickler ein praktisches Widget für die Mitteilungszentrale in iOS vor, welches euch erlaubt Informationen, die ihr kurzzeitig benötigt, schnell und unkompliziert abzuspeichern.

Gedacht ist die App für solche Informationen, welche man nur für einen sehr kurzen Zeitraum benötigt, wie zum Beispiel die Nummer des Parkplatzes, eine Handynummer, eine Hausnummer, Abfahrtszeit eines Bus usw. Notiz-Apps gibt es derzeit zahlreich, wer hier nicht auf die hauseigene Lösung von Apple setzen will, der hat die Wahl zwischen Wunderlist, ToDoList und Co. Cheatsheet ist hier jedoch eine simple Alternative, die den Vorteil bietet, dass die gespeicherten Informationen sehr schnell zugänglich sind.

Der Vorteil in Bezug auf herkömmliche Notiz-Apps ist, dass man die gespeicherten Informationen durch einfaches Öffnen der Mitteilungszentrale abrufen kann. In der App selber ist es möglich Notizen zu speichern und mit einem Piktogramm zu versehen, welches dann in der Mitteilungszentrale angezeigt wird.

Weitere Möglichkeiten bietet die App nicht, ihr großer Pluspunkt liegt in der Einfachheit der gespeicherten Informationen. Damit ist die App weniger Konkurrenz zu den großen Apps in diesem Segment, aber ideal für Situationen in denen es schnell gehen muss. Cheatsheet ist kostenfrei und sowohl für iPhone als auch für das iPad optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bob Bridger verlässt Apple

Bob Bridger wird Apple verlassen, wie er am Donnerstag seinen Kollegen in einem Meeting mitteilte. Zuletzt war Bridger als Vice President of Retail Real Estate tätig und hat damit neue Orte für Apple Stores ausfindig gemacht.

Wie “mehrere Quellen” 9to5mac mitgeteilt haben, verlässt Bob Bridger Apple “bald”. Dies hat er auf einem Meeting bekannt gegeben, ohne dafür genauere Gründe zu nennen, heißt es. Bridger war zuletzt für Immobilien für Apple zuständig, so hat er neue Orte für kommende Apple Stores ausgesucht, Mietverträge ausgearbeitet und die Apple Stores mit aufgebaut.

In den letzten 10 Jahren zeichnete sich Bridger für die Eröffnung von über 400 Apple Stores weltweit verantwortlich und half auch bei der Verbreitung von iPod, iPhone und iPad. Bis 2013 konnte man dieses Geschäft auf drei Verantwortliche herunter brechen: Bob Bridger, Jerry McDougal und Steve Cano. McDougal hat Apple dann aber verlassen, um sich anderswo neuen Herausforderungen zu stellen. Stattdessen wurde Angela Ahrendts eingestellt, die seither für Apple Stores verantwortlich ist.

Ahrendts ist momentan dabei, Apple Stores neu zu definieren und auf mobiles Bezahlen umzustellen. Weiterhin ist China als Wachstumsmarkt ein großes Thema. Obwohl Bridger seinen Rückzug bekannt gegeben hat, war er bis zuletzt noch in den Ausbau von Apple Stores involviert, wie beispielsweise Interviews belegten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultrahochauflösender PonoPlayer verliert gegen das iPhone: Menschliches Gehör kann Unterschiede nicht mehr wahrnehmen

Neil Youngs PonoPlayer wollte den Musikgenuss mit ultrahochauflösenden Musikdateien revolutionieren. In einem Blindtest schnitt der PonoPlayer nun jedoch schlechter ab als das iPhone, auf dem hochauflösende Musikdateien aus dem iTunes-Store liefen. Das menschliche Gehör kann die Unterschiede einfach nicht mehr wahrnehmen. Außerdem scheint das iPhone etwas besser verarbeitet zu sein als der PonoPlayer.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.2.15

Produktivität

Quick Group Email Quick Group Email
Preis: Kostenlos
LexScripta LexScripta
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Nanosec: Advanced Alarm+
Preis: Kostenlos
We Step Widget We Step Widget
Preis: Kostenlos
AlarMe: Alarm Clock+
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Bildung

Timetable Pro+ Timetable Pro+
Preis: Kostenlos

Referenz

Kataloge

Medizin

Soziale Netze

Navigation

Map For Contacts Map For Contacts
Preis: Kostenlos
Car Video Camera+ Car Video Camera+
Preis: Kostenlos

Lifestyle

PMS4Man PMS4Man
Preis: Kostenlos

Spiele

Piffle- Tabletop Edition Piffle- Tabletop Edition
Preis: Kostenlos
A Mechanical Story A Mechanical Story
Preis: Kostenlos
Poker XL Poker XL
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endverkaufspreise: iPhones teurer, Android-Geräte billig

iPhone 6

Apple ist es im vorigen Quartal gelungen, die Durchschnittspreise pro Smartphone deutlich zu erhöhen. Der Konkurrenz mit Android-Betriebssystem gelang das nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: 100MB extra für Spotify-Nutzer

Schon seit langer Zeit bietet die Telekom die Spotify-Option an, mit der Kunden nach Herzenslust Musik streamen können, ohne dabei auf das mobile Datenvolumen achten zu müssen. Theoretisch jedenfalls. In der Praxis stellte sich ziemlich schnell heraus, das bei der Nutzung von Spotify sehr wohl das knapp bemessene Datenvolumen belastet wird, wenn Cover und andere nebensächliche Inhalte während des Streamings geladen werden.  Die Telekom reagierte erstmal nur mit einer Änderung der AGB und fand nach langer Wartezeit nun eine überraschend einfache Lösung, mit der ein Großteil der Spotify-Nutzer mehr als zufrieden sein dürfte. Telekom-Kunden mit einem Spotify-Vertrag bzw. der optionalen Spotify-Option bekommen 100MB zusätzliches Datenvolumen pro Monat. Das bestätigt der Bonner Mobilfunkanbieter mittlerweile über verschiedene Social Media-Kanäle.

Telekom Spotify Zusatzvolumen

Die Telekom rechnet automatisch 100MB zum Datenvolumen hinzu, wenn man einen Spotify-Vertrag unterschrieben oder die entsprechende Spotify-Option gebucht hat. Damit soll der Datenverbrauch kompensiert werden, den das Laden von Covern und anderen Inhalten abseits des Streaming verursacht. Eine überraschend einfache Lösung, mit der die meisten Spotify-Nutzer mehr als zufrieden sein sollten, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass Power-User durch mehrere Stunden Musik-Streaming am Tag mehr als 100MB Traffic im Monat verursachen.

Das Problem selbst ist damit zwar nicht behoben, die Auswirkungen halten sich nun aber in Grenzen, was vor allem Telekom-Kunden freuen dürfte, die nur ein knapp bemessenes mobiles Datenvolumen in ihren Verträgen inklusive haben. Warum die Telekom für so eine einfache und naheliegende Lösung so lange gebraucht hat und warum sich das Problem nicht grundsätzlich lösen lässt, bleibt leider offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch-Sichtungen nehmen mit nahendem Release zu

B8I0LEyCcAId6wjIm Monat April soll es endlich soweit sein und die Apple Watch auf den Markt kommen. Und um für den Verkaufsstart auch wirklich gut gewappnet zu sein und ein letzten Endes so fehlerfrei wie mögliches Device auf den Markt zu bringen, testet man das Gerät offenbar auch immer mehr in “freier Wildbahn”. Wie “Macrumors” jetzt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kartenspiel “Raus!” für 1 bis 4 Spieler neu im AppStore

Kartenspiel “Raus!” für 1 bis 4 Spieler neu im AppStore

Frisch vom Indie-Entwickler Niels Buiter im AppStore eingetrudelt ist das Kartenspiel Raus! (AppStore). Die nur für iPhone optimierte App kann komplett kostenlos geladen und auch alleine gespielt werden. Wer den Mehrspieler-Modus via Game Center für bis zu vier Spieler nutzen möchte, muss diesen per IAP für einmalig 1,99€ freischalten.

Raus! (AppStore) ist eine digitale Umsetzung des Spiele-Klassikers “Elfer Raus”. Jeder der vier Spieler (wenn du alleine spielst, werden diese durch den Computer aufgefüllt) erhält am Anfang 15 Karten auf die Hand. Ziel ist es nun, diese als Erster komplett auf den Tisch zu legen.
Raus! iPhone iPadRaus! iOS
Um eine Karte zu spielen, musst du diese passend auf das Spielfeld legen. Hier werden erst einmal mittig die Elfen in den vier Farben ausgelegt. Dann können links und rechts die Zahlen in der richtigen Reihenfolge bis zur 1 bzw. 20 aufgestapelt werden. Hast du eine passende Karte auf der Hand, kannst du diese einfach per Wischer spielen. Hast du nichts passendes, musst du bis zu drei Strafkarten aufnehmen, bevor der nächste Mitspieler an der Reihe ist.

Taktisch gesehen ist es durchaus klug, nicht jede Runde alle spielbaren Karten auch auf den Tisch zu legen, sondern einen Teil für spätere Runden aufzusparen. So kann man das Aufnehmen der Strafkarten verhindern und außerdem ggf. die Gegner blockieren und so daran hindern, die eigene Hand zu leeren.

Alleine kann Raus! (AppStore) komplett kostenlos gespielt und ausprobiert werden. Wer gerne digitale Kartenspiele spielt, findet eine gelungene Umsetzung des Klassikers vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PONS Bildwörterbuch: Jetzt neu in vier verschiedenen Sprachen

Die Sprach-Experten von PONS haben ihr Bildwörterbuch neu aufgelegt und bieten es ab sofort in vier Sprachen an.

PONS Bildwörterbuch 1 PONS Bildwörterbuch 4 PONS Bildwörterbuch 2 PONS Bildwörterbuch 3

Ihr wollt euer Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch wieder etwas aufpolieren oder vor dem nächsten Urlaub zumindest die wichtigsten Begriffe kennen? Dabei kann euch das PONS Bildwörterbuch in der Sprache euerer Wahl helfen. Die einzelnen Versionen haben wir unten für euch verlinkt, es handelt sich jeweils um Universal-Apps, die zunächst kostenlos auf das iPhone oder iPad geladen werden können.

In jeder Sprache steht eines der insgesamt 13 Kapitel kostenfrei zur Verfügung. Die restlichen Inhalte kann man mit einem In-App-Kauf in Höhe von 7,99 Euro pro App freischalten (Englisch für 6,99 Euro). Zum Vergleich: Zuvor hat das PONS Bildwörterbuch stolze 10,99 Euro gekostet und war nur für das iPhone verfügbar. Bei Interesse empfehlen wir den unverbindlichen Download, schnuppern kostet ja nichts.

PONS Bildwörterbuch günstiger als zuvor

Insgesamt umfasst das PONS Bildwörterbuch in jeder Sprache 15.000 Wörter. Auf einzelnen Karteikarten findet man eines oder mehrere Wörter, wobei diese dann durch Punkte auf den Bildern markiert sind. Ein einfacher Fingertipp genügt, um das Wort inklusive der richtigen Aussprache anzeigen zu lassen, mit einem weiteren Fingertipp kann man das Wort vorlesen lassen.

Einzelne Karteikarten lassen sich als Favorit auf einer Merkliste speichern und so noch schneller finden. Alternativ kann man sämtliche Begriffe und Übersetzungen kapitelübergreifend über eine integrierte Suche ausfindig machen. Zudem bietet das PONS Bildwörterbuch in jeder der vier Sprachen einen Spiele-Modus: Hier muss man Begriffe den richtigen Bildern oder Markierungen zuordnen und so das zuvor gelernte Wissen richtig anwenden.

Besonders gut gefällt mir, dass die einzelnen Kapitel separat auf das iPhone oder iPad geladen werden. So ist der eigentliche Download des PONS Bildwörterbuch nur knapp 10 MB groß, das erste Kapitel umfasst 35 MB. Mit einem langen Fingertipp auf ein Kapitel kann man es wieder vom Gerät entfernen und Speicherplatz sparen. Etwas schade ist dagegen nur, dass man jede der vier Sprachen einzeln bezahlen muss. Letztlich bekommt man meiner Meinung nach aber sehr viel für sein Geld.

Der Artikel PONS Bildwörterbuch: Jetzt neu in vier verschiedenen Sprachen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehen am Mac: EyeTV von Elgato macht es möglich - die besten Tipps & Tricks

Können Sie am Mac fernsehen und kann der Rechner vielleicht sogar noch Ihren Videorekorder ersetzen? Ja, er kann. Dabei gibt es allerdings ein paar Aspekte zu beachten, denn Sie benötigen die passende Hard- sowie Software, die Sie auf einander abgestimmt einrichten müssen. Doch: Kein Sorge. Das klingt komplizierter als es ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Mac in einen Fernseher verwandeln und was Sie dafür benötigen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo steht der nächste Apple Store?

Seit 2001 betreibt Apple eigene Stores in großen Städten, zunächst vornehmlich in den USA - inzwischen aber auch längst weltweit. Hier können Apple-Produkte besichtigt, getestet und gekauft werden. Die genauen Vorgaben der Gestaltung beinhalten auch die Genius Bar, wo Kunden technische Hilfe und Auskunft zu ihren Produkten erhalten können. Inzwischen gibt es 450 Stores in 16 Ländern ; in naher ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Rollenspiel Torchlight II erschienen

Runic Games hat eine Mac-Version des Action-Rollenspiels Torchlight II veröffentlicht. Sie ist derzeit zum Einführungspreis von 3,79 statt 18,99 Euro bei Steam erhältlich. Die Mac-Version unterstützt Mods und Multiplayer-Partien mit der Windows-Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apocalypse-Bundle: 7 actionreiche Mac-Spiele für insgesamt weniger als 6 Euro - aber nur noch für wenige Tage

Wer gerne am Mac spielt, dafür aber nicht allzu viel Geld ausgeben möchte, kann zu Spielebundles greifen, die immer öfter im Netz angeboten werden. Für den schmalen Geldbeutel bieten sich so Gelegenheiten zu mehreren tollen Mac-Spielen zu kommen, ohne dabei arm zu werden. Neben dem bekannten Humble Bundle bietet auch Bundle Stars Spiele-Bundles an, die Mac-Spieler glücklich machen können. Aktuell hat Bundle Stars das Apocalypse-Bundle im Angebot, das 11 Spiele enthält, von denen 7 auf dem Mac laufen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToDo-App auf der Apple Watch [FOTOS, VIDEO]

Mit vielen Screenshots und sogar einem Video zeigen die Entwickler der ToDo-App Todoist die schon fast fertige Apple Watch Version Ihrer App.

Die ersten Entwickler haben Apple Watch-Apps fertig, darunter jetzt auch Todoist. Die Handgelenk-Version der App beschränkt sich, wie bei dem kleinen Display nicht anders zu erwarten, auf das nötigste: Anstehende Aufgaben, Einsehen, Abhaken und Delegieren von Aufgaben. Dabei nutzt Todoist auf der Apple Watch eine klassische Menüführung, die aus den Promo-Videos bekannten UI-Elemente und die Spracherkennungs-Funktion für Audio-Befehle.

todoistwatch_0

Bis zum Start im App Store kommt laut den Entwicklern auch noch eine Filter-Ansicht hinzu. Zwar überträgt Todoist nur einen Bruchteil der Funktionen auf die Watch, trotzdem könnte die App für User viel Zeitersparnis und Komfort bedeuten, denn mal eben auf den Arm tippen geht dann doch schneller als das Smartphone rauszuholen, eine App zu öffnen und durch viele Menüs zu navigieren.

todoistwatch_2

Ihr könnt die App auch in einem Video (s.u.) in Aktion sehen. Warum trotz Watch-Starttermin im April jetzt schon die ersten fertigen Apps erscheinen, begründet iDownloadBlog im Bericht zum Thema mit dem Gerücht, dass Apple ausgewählte Entwickler gebeten hat, ihre Watch-Apps bis Mitte Februar einzureichen. Das würde bedeuten, dass in Cupertino mittlerweile auch mit Hochtouren am Watch-App Store gearbeitet wird.

Todoist für iPhone/iPad im App Store:

Todoist: Aufgabenliste | To-Do List
(480)
Gratis (uni, 15 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offizielle Steve-Jobs-Filmbiografie: Erste Bilder vom Set

Biografie von Steve Jobs

Michael Fassbender als Steve Jobs, Seth Rogen als Steve Wozniak: Von den Dreharbeiten zu "Steve Jobs" sind erste Fotos durchgesickert. Zur Ähnlichkeit mit den Originalen gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehörtipp: Günstige Ladegeräte und Akkus von Aukey

anker-ladegeraet-leistung Mit Aukey bietet sich eine weitere, bislang noch recht unbekannte Alternative zu Anker und anderen Anbietern von günstigem Zubehör für Smartphones und Tablets an. Das chinesische Unternehmen setzt beim Vertrieb hierzulande ebenso wie der Großteil der Konkurrenz auf die Logistik von Amazon und verzichtet auf einen eigenen Store für Europa. Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CSI MacMark: Thunderstrike Bootkit

Wie das Bootkit Thunderstrike funktioniert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dot Spinner: Match-3-Puzzle am drehenden Stern

Für Fans kleiner Puzzle- und Highscore-Spiele steht seit vergangener Woche Dot Spinner (AppStore) von Ketchapp zum Download im AppStore bereit. Die Universal-App gibt es kostenlos und ist werbefinanziert.

Anfänglich siehst du auf dem Display einen Stern, bestehend aus zahlreichen bunten Punkten. Aufgabe ist es nun, diesen möglichst komplett abzubauen, indem du weitere bunte Punkte von oben auf den Stern schießt. Vereinst du so drei oder mehr gleichfarbige Punkte zu einer Gruppe, lösen sich diese auf und der Stern wird kleiner.
Dot Spinner iPhone iPadDot Spinner iOS
Mit jedem Schuss veränderst du aber auch die Position des Sternes, denn dieser dreht sich durch den Treffer und neu gegebene Gleichgewichte um die eigene Achse. So ist nicht nur geschicktes Zielen gefragt, sondern auch die richtige Taktik, um Zugang zu guten Kombinationsmöglichkeiten überhaupt erreichen zu können.

Erfolgreich beendet ist eine Runde, wenn du den kompletten Stern aufgelöst hast. Was aber aufgrund von regelmäßig nachströmenden Punkten nach einer Handvoll Schüsse gar nicht so einfach ist. Gescheitert bist du, wenn der Stern zu groß wird und außen aus dem Display hinauszuragen droht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Die Telefonfunktion im Video

wa-telefon-funktionDie von langer Hand angekündigte Erweiterung des inzwischen zu Facebook gehörenden Instant-Messengers WhatsApp um eine eigene Telefonie-Funktion scheint kurz bevor zu stehen. Mit Version 2.11.508 zeigt sich das VoIP-Feature jetzt erstmals in einer Android-Vorabversion des Chat-Kompagnons. Bilder des neue Features, das aktuell nur einem kleinen Kreis ausgewählter ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Screenshots zeigen App-Icon und Einstellungen

Am gestrigen Abend hat Apple die fünfte Beta zu iOS 8.2 veröffentlicht. Neben vielen Bugfixes dreht sich bei iOS 8.2 alles um die Apple Watch, die im April in den Handel kommt. Seit November 2014 haben Entwickler mit WatchKit und der ersten Beta zu iOS 8.2 die Möglichkeit, Apps für die Apple Watch zu entwickeln.

apple_watch_icon_leak

Apple Watch: iOs 8.2 Beta 5 zeigt App-Icon und Einstellungen

In den weiteren Betas zu iOS 8.2 zeigten sich immer mal wieder kleine Hinweise auf Apple Watch. So hielt Beta 4 Hinweise auf eine Apple Watch App, die für die Konfiguration der Apple Watch mitverantwortlich ist. Auf die sogenannte Companion-App sind wir hier näher eingegangen.

Auch iOS 8.2 Beta 5 hält ein paar kleine Appetithappen zur kommenden Uhr aus Cupertino bereit. Es gibt erstmals das App Icon für die Apple Watch App auf dem iPhone zu sehen. Genauer gesagt, zeigt Apple seine Watch in der Seitenansicht. Die App Bezeichnung lautet schlicht und einfach „Apple Watch“.

apple_watch_einstellungen_leak

Darüberhinaus zeigt sich das Einstellungsmenü der Apple Watch. Alle Basis-Einstellmöglichkeiten sind vorhanden. Es gibt Einstellungen für die Uhr, einen Flugzeugmodus, Bluetooth-Einstellungen, die Nicht Stören Funktion, allgemeine Einstellungen, Display & Helligkeit, Töne und Passcode. (via Twitter 1, 2)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quizduell startet mit schlechter Quote und offenen Fragen

Wir hatten in unserem gestrigen AppSalat bereits unser Zwischenfazit gezogen: Die erste Ausgabe der neuen Quizduell-Staffel verlief reibungslos, bleibt aber nicht ohne offene Fragen.

Keine (großen) Pannen, keine Ausfälle, keine Hacks – das Quizduell konnte gestern erfolgreich das bereits im letzten Jahr angestrebte Experiment "Deutschland gegen die Kandidaten" starten. Die App funktionierte beim Großteil der Zuschauer reibungslos, bis zu 100.000 Nutzer spielten mit. Pilawa führte gewohnt souverän und mit einer großen Portion Selbstironie durch die Show.

1422960453 Quizduell startet mit schlechter Quote und offenen Fragen

Allerdings verlief der Auftakt zur neuen Runde was die Einschaltquote angeht relativ überschaubar: Gerade einmal 1,6 Millionen Zuschauer begleiteten die Sendung. Der Marktanteil liegt mit 7,9 Prozent weit unter dem Senderschnitt der ARD (11,4 Prozent). Selbst für den folgenden Krimi "Großstadtrevier" interessierten sich mit 2,8 Millionen Menschen wesentlich mehr als für das Quizduell.

Auch sollte die ARD das Konzept der Sendung noch einmal hinterfragen: "Team Deutschland" konnte mit seiner Schwarmintelligenz souverän alle 18 Fragen richtig beantworten. Der Frage, ob dies zum Dauerzustand wird, muss sich die ARD stellen. Dann würde das Prinzip der Sendung ins Wanken geraten.

Ist es theoretisch gesehen überhaupt möglich, dass Team Deutschland gegen das Studioteam verliert? Wegen der Schwarmintelligenz von der großen Teilnehmerzahl müsste Team Deutschland ja immer richtig liegen oder? – Alex

Wir werden es sehen. Heute Abend 18 Uhr.

mzl.rbxhljri.128x128 75 Quizduell startet mit schlechter Quote und offenen Fragen Quizduell im Ersten
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs-Film: Fotos zeigen Fassbender als Jobs und Rogan als Wozniak

Die Dreharbeiten zum nächsten Jobs-Spielfilm laufen. Nachdem vor wenigen Tagen bereits Bilder des Flint Center in San Francisco auftauchten, versehen mit dem alten Apple-Logo, gibt es jetzt weitere Fotos der Dreharbeiten . Diese zeigen zwei Hauptpersonen des Films, nämlich Michael Fassbender als Steve Jobs sowie Seth Rogan als Steve Wozniak. Rogan weist dabei durchaus Ähnlichkeiten mit dem jung...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brachland App Store: Über 80% gelten als “Zombie-Apps”

store Der Anteil der sogenannten “Zombie-Apps”, Anwendungen die so gut wie keine Sichtbarkeit für sich verbuchen können, hat in Apples Software-Kaufhaus die 80%-Marke überschritten. Ein Ergebnis, das die Analytiker des Adjust-Büros jetzt in ihrer Studie “The Undead App Store – The course for discovery in 2015″ vorgelegt haben. Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Verkaufszahlen brechen ein: Apple immer noch Marktführer – Amazon verzeichnet ein Desaster

Das iPad verliert Marktanteile bei den Tablet-Verkäufen. Gleichzeitig sind auch die absoluten Verkaufszahlen rückläufig. Allerdings schwächelt nicht nur das iPad. Auch die anderen großen Tablet-Hersteller haben mit sinkenden Zahlen zu kämpfen. Amazon muss sogar einen richtigen Einbruch verzeichnen. Der Tablet-Markt scheint einfach gesättigt zu sein. Auch technische Neuerungen können ihn offenbar nicht neu beleben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör für Smartphones beliebt

Von der Schutzhülle bis zum Selfie-Stativ: Smartphone-Besitzer nutzen zahlreiche Zubehörartikel, um ihre Mobiltelefone vielseitig einzusetzen und zu schützen. Neun von zehn Smartphone-Besitzer (91 Prozent) schützen ihr Gerät mit einer Hülle, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchschnittspreis eines iOS-Gerätes im Vergleich mit Android

iphone6-plus-box-space-gray-2014

Apple macht mit jedem verkauften iPhone einen durchschnittlichen Umsatz von 687 US-Dollar macht und erzielt damit sicherlich einen sehr guten Mittelwert. Blickt man in das Lager von Samsung, HTC und Co. kann man hier nicht so gute Zahlen vorweisen und liegt bei einem durchschnittlichen Umsatz von gerade einmal 254 US-Dollar pro verkauftem Gerät. Diese Zahlen verwundern Experten schon lange nicht mehr, da viele Android-Smartphones aus der Billigsparte kommen und nur wenige Smartphones aus der Liga des iPhones.

Samsung lässt nach
Noch vor einigen Jahren konnte Samsung mit seiner Galaxy-Serie den Durchschnitt etwas höher halten. Nun muss man sich immer öfter anderen Herstellern geschlagen geben und daher kommt auch der etwas niedrigerer Durchschnittspreis zustande. Auf Grund der zunehmenden Konkurrenz von zB Xiaomi wird sich diese Situation in nächster Zeit wahrscheinlich auch nicht bessern, sondern eher verschlechtern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bye bye Saphirglas: Apple baut großes Rechenzentrum

Silizium statt Saphir: Apple baut in Arizona für zwei Milliarden US-Dollar die geplante Produktionsstätte für Saphirglas in ein Rechenzentrum um.

Apple und GT Advanced Technologies (GTAT) werden wohl keine besten Freunde mehr. Nachdem es der Zuliefererbetrieb im Oktober vermutlich nicht geschafft hat, genügend Saphirglas für das iPhone 6 zu liefern, meldete das Unternehmen eine Woche nach der iPhone 6-Keynote Insolvenz an. Problem daran: Die beiden Firmen betrieben gemeinsam eine Produktionsstätte in Mesa, Arizona, die für das viele Saphirglas gedacht war und ungenutzt blieb.

gt_arizona_fabrik

Jetzt beschloss Apple laut einem Bericht von Bloomberg, zwei Milliarden Dollar in den 120.000 qm-Betrieb zu investieren, um ihn in ein nutzbares Rechenzentrum umzubauen. 150 Angestellte wird es haben und dank angeschlossener Solarfarm mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben werden.

Neue US-Arbeitsplätze bei Apple

Sprecherin Kristin Huguet schrieb in einem Mail-Statement: “Wir sind stolz darauf, mit einem neuen Rechenzentrum in Arizona, das als Kommandozentrale unser globalen Netzwerke dienen wird, weiter in die USA zu investieren.” (Übers. d. Red.) Ob es einen so wichtigen Platz in der Firma haben wird, wird sich zeigen, auf jeden Fall aber wird es Apples Erfolg mehr dienen, als die chaotische und finanziell vermutlich auch verlustreiche Partnerschaft mit GTAT.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht aus bankrotter Saphirfabrik "globale Kommandozentrale"

Apple macht aus bankrotter Saphirfabrik "globale Kommandozentrale"

2 Milliarden US-Dollar will der Konzern in die Hand nehmen, um auf dem Gelände in Mesa, Arizona, ein neues Großrechenzentrum zu installieren. Zuvor war dort ein Produktionspartner mit der Herstellung von Saphirabdeckungen fürs iPhone gescheitert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder vom Filmset: Michael Fassbender als Steve Jobs

fassbender-steve-jobsSeit Mitte Januar laufen die Dreharbeiten für die Verfilmung der offiziellen Steve-Jobs-Biografie von Walter Isaacson. Der mit der Hauptrolle betraute Schauspieler Michael Fassbender hat auf seiner Facebook-Seite nun eine Reihe Fotos vom Filmset veröffentlicht. (Bild: Michael Fassbender Online) Wenngleich die für Jobs klassische Denkergeste im ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unread: RSS-Reader mit Mini-Update nach Übernahme durch Supertop

RSS-Reader sind ziemlich praktisch. Auf einen Blick könnt ihr die Nachrichten vieler Webseiten verfolgen.

UnreadIm September letzten Jahres haben wir euch darüber informiert, dass der RSS-Reader Unread (iPhone/iPad) vom Entwickler-Studio Supertop gekauft wurde. Seither hat sich einiges getan, auch ein heutiges Update bringt einige Verbesserungen mit sich. Das wichtigste vorweg: Unread ist kein kostenpflichtiger Download mehr, sondern kann kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden. Wer Unread zu früheren Zeiten schon kostenpflichtig erworben hat, kann innerhalb der App die Premium-Version kostenfrei freischalten.

Unread erlaubt es in der Basis-Version drei Artikel pro Tag zu lesen, was meiner Meinung nach für eine aktive Nutzung eine jämmerliche Anzahl ist. Wer Unread wirklich aktiv nutzt, muss für 3,99 Euro (optional könnt ihr die Entwickler unterstützen und bis zu 12,99 Euro für das Upgrade bezahlen) den vollen Funktionsumfang freischalten. Mit dem heutigen Update auf Version 1.4.2 könnt ihr jetzt einstellen, dass gelesen Artikel noch schneller gelöscht werden, auch wurde die maximale Anzahl der synchronisierten Artikel aufgehoben, so dass immer alle Einträge abgeglichen werden.

Unread ist schlank und aufgeräumt

Ebenfalls praktisch: Die Einstellung der Schriftgröße wird nicht mehr zwischen iPhone- und iPad-App abgeglichen, so dass auf jedem Gerät eine individuelle Größe eingestellt werden kann, die perfekt für die Größe des Displays geeignet ist. Zudem wurden Verbesserungen hinsichtlich der Schnelligkeit und Performance vorgenommen.

Was Unread noch so kann? Unread verfolgt gleiche Prinzipien, wie es auch Castro tut. Es wird viel Wert auf ein schönes und schlankes Design geworfen, auch werden die eigenen Apps nicht mit übermäßig vielen Funktionen überschüttet. Genau so funktioniert auch Unread. Der RSS-Reader für iPhone und iPad kommt in einem übersichtlichen Design daher, listet alle RSS-Feeds optimiert für das entsprechende Display und bietet grundlegenden Optionen, um beispielsweise Inhalte weiterzuleiten oder zwischen einem hellen oder dunklen Layout zu wechseln.

Unread funktioniert mit Feedly, Feed Wrangler, Feedbin, Fever und NewsBlur und wird im App Store aktuell mit guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet. Der Download ist 23,5 MB groß, ist für das iPhone 6 optimiert und setzt mindestes iOS 7.1 oder neuer voraus.

Der Artikel Unread: RSS-Reader mit Mini-Update nach Übernahme durch Supertop erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprachen lernen wie von selbst mit den Now Cards von busuu

Pressemitteilung busuu, die weltweit größte Online-Community zum Sprachenlernen, ist einer der ausgesuchten Launch-Partner für die Integration von Drittanwendungen in die Google App. &#...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In-Ear-Kopfhörer „Glow“ pulsiert im Takt des Herzschlages: Kopfhörer-Kabel aus Glasfaser durch Laser zum Leuchten gebracht

Musik und Licht gehören zusammen seit es Diskotheken gibt. Das dachte sich auch das Team von „Glow“ aus San Francisco. Im Juni letzten Jahres begann es daher die Arbeiten an Kopfhörern, deren spezielle Glasfaser-Kabel durch Laser zum Leuchten gebracht werden. Nach einem halben Jahr Entwicklung wird nun via Kickstarter nach Unterstützern gesucht. Das Hauptziel von 100.000 US-Dollar ist zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Zeilen bereits mehr als erreicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Show "Quizduell": Pannenfrei und mit Quote unter Durchschnitt

App-Show "Quizduell": Pannenfrei und mit Quote unter Durchschnitt

Die Rückkehr der Sendung mit Jörg Pilawa, für die die ARD extra eine neue App auflegen ließ, lief am Montag weitgehend störungsfrei. Die Zuschauerzahlen blieben mittelmäßig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Zu viele Zombies im App Store

Einer aktuellen Erhebung des Marktforschungsinstituts Adjust zufolge, schaffen es im Schnitt gerade einmal zwei von zehn Apps auf die wichtigen Chartplätze im App Store, um somit auch von einer breiteren Nutzerzahl wahrgenommen werden zu können. Mit der Zunahme der Apps, ist auch der Anteil der Anwendungen gestiegen, die viele User gar nicht erst zu Gesicht bekommen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr konnte die Anzahl der Apps von 900.000 auf aktuell über 1,2 Millionen Exemplare noch einmal kräftig zulegen.

zombie apps 564x300 Studie: Zu viele Zombies im App Store

Vom Januar 2014 bis Dezember 2014 ist dem aktuellen Report nach die Rate der "Zombie-Apps" von 74 Prozent auf 83 Prozent angestiegen. Adjust betitelt Apps dann als "Zombie-Apps", wenn diese an zwei von insgesamt drei Tagen in keiner der unterschiedlich gelisteten Top-Kategorien im App Store auftauchen. Hierbei haben es vor allem Programme schwer, die in überfluteten Kategorien wie beispielsweise "Business" Fuß fassen sollen. Laut Adjust verfügen die beliebtesten Kategorien über den größten Anteil unsichtbarer Apps. Bessere Chancen hätten Entwickler samt Apps in Nischen-Sparten wie etwa bei "Wetter". Mit der Wahl des Genres kann man als App-Entwickler folglich ein wenig Einfluss auf den App-Erfolg nehmen und abwägen wie gut die Chancen stehen einen Chart-Erfolg zu landen. Bei den kleineren Sparten schafft es regelmäßig die Hälfte der eingereichten Apps in das Top-Ranking.

Die Nutzer haben keine Chance die stets zunehmende Zahl der Apps regelmäßig zu sichten, so dass unter anderem auf die Vorauswahl von Apple zurückgegriffen werden muss. Die Tipps bestehen vorwiegend aus Vorschlägen der iTunes-Redaktion. Desweiteren kann die Suchfunktion bemüht werden. Oftmals bleibt den App-Entwicklern jedoch nichts anderes übrig, als entsprechendes App-Marketing zu betreiben um auf das Programm aufmerksam zu machen. App-Marketing kann unter Umständen ziemlich viel Geld verschlingen. Im Internet kursieren einige Tipps, wie man kostengünstig seine App promoten kann. Allerdings gilt auch hier das Motto "Ohne Fleiß, kein Preis".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Discounter Congstar mit eigener iPhone-App

congDer Mobilfunk-Discounter Congstar hat zum Jahresanfang nicht nur neue Tarife vorgestellt, sondern ist nun auch mit einer eigenen Applikation auf dem iPhone vertreten. Die mobile Kundenzentrale des Kölner D-Netz-Anbieters wird unter dem Namen „meincongstar“ im App Store angeboten und versammelt alle wichtigen Informationen rund um den eigenen Congstar-Vertrag. Die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 8.2 dreht weitere Testrunde

Apple hat den Entwicklern eine fünfte Betaversion des iOS 8.2 zur Verfügung gestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzneutralität: Strengere Regeln bald auch in den USA?

Unter dem Schlagwort „Netzneutralität“ diskutieren seit einiger Zeit Befürworter und Gegner über die Frage, ob Internet-Provider spezifische Online-Dienste bestimmter Kunden gegen Entgeld bevorzugt behandeln und andere dafür abzubremsen dürfen . In der Europäischen Union ist die Netzneutralität im Rahmen des Richtlinienpakets zur Novellierung des Regulierungsrahmens für Telekommunikationsnetze ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 6 Zubehör, 8-Port Switch, Dockingstation, USB-Ladegerät und mehr

Es geht weiter und auch am heutigen Dienstag präsentiert euch Amazon neue Blitzangebote. Der Online-Händler dreht an der Preisschraube und senkt die Preise vieler verschiedener Produkte. So werden nicht nur Artikel aus dem Bereich Technik & Elektronik rabattiert, vielmehr könnt ihr auf ausgewählte Produkte in allen Produktkategorien bares Geld sparen.

amazon030215

Amazon Blitzangebote

Wie ihr es gewohnt seid, ging es auch am heutigen Tag um 09:00 Uhr los. ie letzten Blitzangebote starten um 19:00 Uhr. Diese sind maximal vier Stunden bzw. solange der Vorrat reicht gültig. Es kann also sein, dass ein Angebot innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Unsere Favoriten des Tages sind ein 8-Port Switch (10:00 Uhr), die LG Soundbar (13:00 Uhr), eine iPhone Zanbürste (14:00 Uhr), ein Anker 5-Port USB-Ladegerät.

Highlights des Tages

09:00 Uhr

10:00 Uhr

10:30 Uhr

11:00 Uhr

13:00 Uhr

13:30 Uhr

14:00 Uhr

16:00 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

Weitere Blitzangebote findet ihr über den Tag verteilt.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quizduell beim Neustart im TV ein Quoten-Flop

Keine Pannen, kaum Zuschauer: Das Quizduell im Ersten wurde am gestrigen Montag im TV ein Quoten-Flop.

Nur 1,6 Millionen Zuschauer wollten Jörg Pilawas Show beim Neustart sehen. Damit kam die Sendung nur auf 4,9 Prozent Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Immerhin sind die Quoten eine leichte Verbesserung im Vergleich zur Pannenstaffel im Mai 2014. Hier hatten 1,3 Millionen Zuschauer vor den Schirmen mitgequizzt.

Quizduell im Ersten

Offenbar geht das ARD-Konzept, jüngere Zuschauer anzulocken, nicht auf. Der Vorgänger auf dem Sendeplatz, “Verbotene Liebe”, brachte bessere Quoten. Vielleicht würde ja die eine oder andere neue Panne die Quoten wieder hochtreiben, vielleicht heute Abend um 18 Uhr.

Quizduell im Ersten Quizduell im Ersten
(126)
Gratis (uni, 20 MB)

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Magic 2015": Kartenspielen auf dem iPad

"Magic 2015": Kartenspielen auf dem iPad

Wer "Magic the Gathering" spielen möchte, macht das normalerweise am Tisch. Der Herausgeber Wizards of the Coast bringt den Titel nun auch auf Apple-Tablets.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IDC: iPad führt weiter klar im Tablet-Geschäft

Apple stellt neues iPad vor

Auch wenn Apples Verkäufe im wichtigen Weihnachtsgeschäft zuletzt sanken: Apple verkaufte mit seinem iPad trotzdem immer noch mehr Tablets als die vier nächsten Verfolger zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Torchlight 2: Sehen heisst Glauben, jetzt Kaufen heisst Sparen

Das Action RPG Torchlight wusste in unserem Test zu gefallen und so waren wir sehr gespannt auf Teil 2 des Spektakels. Leider zog sich die Programmierung der OSX Version etwas in die Länge. Aber jetzt, nur knapp zweieinhalb Jahre nach Veröffentlichung der Win-Version erstrahlt Torchlight 2 auch auf unserem Lieblings OS. Immerhin ist der Ankündigungstrailer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2: Fünfte Beta erweitert WatchKit

ifunWatchKit, Apples hier dokumentierte Entwicklungs-Umgebung für den Bau von iOS-Applikationen die zukünftig mit Apples Armbanduhr kommunizieren sollen, wurde mit der gestern ausgegebenen Beta 5 von iOS 8.2 ein ganzes Stück umfangreicher. Version 1.0 des WatchKit Catalogs gestattet iOS-Entwicklern nun die Erstellung sogenannter “Setting Bundles”, deren Einsatz ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 5 für Entwickler zum Download: Update bringt Apple Watch, iPhone und WatchKit immer näher zusammen

Im November letztes Jahr hat Apple die erste Beta zusammen mit dem Software Developer Kit für die Apple Watch, auch als WatchKit, veröffentlicht. Seitdem testen Entwickler das iOS-Update und programmieren Apps für die ab April verfügbare Apple Watch. Doch: Ganz reif für den finalen Release scheint iOS 8.2 noch nicht zu sein, denn gestern Abend deutscher Zeit hat Apple die fünfte Beta-Version herausgebracht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe warnt erneut vor Sicherheitslücke im Flash Player

Im Flash Player wurde binnen kurzer Zeit eine weitere gefährliche Sicherheitslücke aufgespürt. Sie ermöglicht Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode und wird unter Windows bereits ausgenutzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone bleibt Luxus-Marke, Android wird “billiger”

Apple iPhone bleibt Luxus-Marke, Android wird “billiger” auf apfeleimer.de

iPhone bleibt Luxus! Das Apple iPhone bleibt im Preis nicht nur stabil sondern wird im Schnitt sogar teurer während sich die Wettbewerber mit Android Betriebssystem mit sinkenden Durchschnittspreisen für Android Smartphones zufrieden geben müssen. Einer aktuellen Statistik aus dem WallStreetJournal zufolge ist der Preis eines Apple Smartphones nun 2,7 mal höher als der durchschnittliche Preis eines Smartphones mit dem Google Betriebssystem und mit 687 US-Dollar so hoch wie nie! Die Gründe sind schnell gefunden: Apple stellt ausschließlich Smartphones im High-End Bereich her während die Android Konkurrenz mit günstigen Einsteiger-Geräten aus China und Fernost den Markt flutet.

Trotz hohen iPhone 6 Preisen: Apple mit Rekordergebnis

Preise Android AppleTrotz der weiter gestiegenen Preise für ein Apple iPhone (mindestens 699 Euro für das iPhone 6 mit 16GB im Apple Store und bis zu 999 Euro für ein iPhone 6 Plus mit 128 GB) befindet sich Apple weiter auf einem Höhenflug in Richtung Smartphone-Spitze und könnte noch 2015 Weltmarktführer werden. Die größte Konkurrenz im High-End Smartphone Bereich Samsung muss derweil herbe Rückschläge hinnehmen und ist aktuell bezüglich verkaufter Stückzahlen “nur” noch auf Augenhöhe mit dem Konzern aus Cupertino. Übrigens: die angegebenen Durchschnittspreise verstehen sich natürlich als “Preis ohne Vertrag” – deutlich bessere Preise gibt es natürlich beim Kauf eines Apple iPhone 6 mit Vertrag bei den üblichen Verdächtigen!

China Smartphones sind günstig aber preisstabil

Der “neue” Global Player Xiaomi bleibt mit seinem Smartphone Lineup preisstabil bei durchschnittlich etwa 220 Dollar und zwingt durch diese Preispolitik vermutlich andere Android Smartphone Hersteller zur Preisanpassung um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.

Billig: Microsoft Windows Phone

Die Kollegen von AppleInsider bringen außerdem noch den “Durchschnittspreis für ein Microsoft Smartphone” ins Rennen: im Schnitt wurden im letzten Quartal nur 45 Dollar für ein Microsoft Smartphone fällig. Somit würde man im Schnitt 15 Handys von Microsoft für den Preis eines Apple iPhones erhalten.

Quellen: AI & WSJ

Der Beitrag Apple iPhone bleibt Luxus-Marke, Android wird “billiger” erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hue Tap: Fernbedienung für Philips Hue im Detail

Das Licht mit dem iPhone zu steuern, ist dank Philips Hue ein Kinderspiel. Aber wie sieht es eigentlich ohne iPhone aus?

Philips Hue Tap

Durch einige Sonderangebote kurz vor Weihnachten dürfte der Verbreitungsgrad von Philips Hue in der appgefahren-Community rasant angestiegen sein. Auch wir haben das intelligente und vor allem funktionsreiche Lichtsystem seit mehreren Monaten im Einsatz – bei mir leuchtet es jeden Abend im Wohnzimmer. Heute wollen wir uns um ein Problem kümmern, das wohl in vielen Haushalten mit Philips Hue auftritt: Wie steuert man das Licht ohne iPhone oder iPad?

Ich persönlich finde die drahtlose Steuerung mit dem iPhone, spätestens seit der Einführung des Widgets für die Mitteilungszentrale, spielend einfach. Meine Freundin will aber nicht jedes Mal ihr iPhone entsperren, nur weil sie das Licht ein- oder ausschalten möchte. Und auch das iPhone oder iPad ist ja nicht immer in der Nähe, zudem soll ja auch jemand, der vielleicht gar kein Smartphone hat, das Licht steuern können (zum Beispiel der Katzensitter).

Philips selbst macht das mit dem Hue Tap möglich. Der runde Lichtschalter ist bereits seit rund einem Jahr erhältlich, war in den letzten Monaten aber sehr schwer zu bekommen. In dieser Woche scheint Amazon eine Lieferung erhalten zu haben, immerhin ist der Hue Tap dort direkt ab Lager verfügbar.

Philips Hue Tap Wandhalterung

Der Preis ist ohne Zweifel happig, aber das ist man ja bei Philips Hue schon fast gewohnt. Dafür steckt auch im Hue Tap interessante Technik, auch die Kopplung mit einem bereits eingerichtet System funktioniert gewohnt einfach. Danach stehen vier Schalter zur Verfügung, die man über die Hue-App auf dem iPhone oder iPad frei belegen kann.

Der große Clou des Hue Tap: Er funktioniert ohne Batterie und bezieht die notwendige Energie kinetisch durch einen Druck auf eine der Tasten. Der Nachteil ist ein relativ schwammiger Druckpunkt, man muss die Knöpfe recht fest und vor allem tief drücken. Hat man den Lichtschalter einige Tage nicht benutzt, muss man teilweise mehrfach auf eine Taste drücken, bis die entsprechende Aktion erfolgt.

Hue Tap funktioniert ohne Batterien

Auf der Unterseite des Hue Tap ist eine Wandbefestigung zu finden, die man einfach per 3M-Klebeband installiert. Mit einem kleinen Dreh kann man Hue Tap zu jederzeit von der Wand lösen. Etwas schade finde ich, dass die Verarbeitung der Rückseite sehr gewöhnungsbedürftig ist – hier wirkt Hue Tap einfach nicht so abgeschlossen wie auf der Vorderseite.

Letztlich macht der Lichtschalter aber genau das, was man von ihm erwartet: Das Licht steuern, ohne Smartphone. Der Preis dafür ist mit knapp 60 Euro aber sehr hoch, 20 Euro weniger hätten es durchaus getan. Für den aktuellen Preis hätte ich mir eine deutlich bessere Verarbeitung gewünscht, Apple hat mit seiner Remote ja gezeigt, wie schick man eine kompakte Fernbedienung gestalten kann. In einem solchen Fall könnte ich auch auf innovative Energiegewinnung verzichten.

Der Artikel Hue Tap: Fernbedienung für Philips Hue im Detail erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad verliert Marktanteile – kleinere Hersteller gewinnen

Apple bleibt zwar der Marktführer bei Tablets, verliert aber weiterhin stetig Marktanteile und hat auch mit immer geringeren Verkaufsmengen zu kämpfen. Das teilte jetzt das amerikanische Marktforschungsunternehmen IDC (International Data Corporation) mit. 21,4 Millionen verkaufte iPads zwischen Oktober und Dezember 2014 (-18 Prozent zum Vorjahr) bedeuten für das Unternehmen aus Cupertino einen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemalige GT Advanced-Fabrik: Apple investiert 2 Milliarden Dollar in neues Rechenzentrum in Arizona

Vergangene Woche gab Apple den Rekord-Quartalsgewinn von 18 Milliarden Dollar bekannt. Nun kündigte der iPhone-Hersteller eine Großinvestition an: Apple plant 2 Milliarden US-Dollar in den Bau eines Rechenzentrums in Arizona zu investieren. Dies gab Apple am Montag bekannt. Es wird erwartet, dass die Anlage, die von Apple als Kommandozentrale für Apples globales Netzwerk werden soll, 150 Angestellte in Vollzeit beschäftigen wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Bilder vom neuen Steve Jobs-Film

25360A9400000578-0-image-a-28_1422711215301

Universal hat offensichtlich schnell damit begonnen die Dreharbeiten des neuen Steve Jobs Films voranzutreiben. Die Kulissen sind gewählt und die Schauspieler stehen schon vor der Kamera. Nun sind die ersten Bilder des Drehs aufgetaucht und man kann sagen, dass Michael Fassbender nicht zwingend aussieht wie Steve Jobs, aber man natürlich  versucht seine Art zu imitieren. Ob man auch wie Aston Kutcher die Gangart des ehemaligen CEO von Steve Jobs einstudierte, ist noch nicht klar.

2536097E00000578-0-image-a-27_1422709812751

Die Dreharbeiten befinden sich auf jeden Fall erst in den Kinderschuhen und befindet sich erst am Anfang der Geschichte rund um Apple. Wahrscheinlich werden die Dreharbeiten in gut einem Monat abgeschlossen sein und dann beginnt die Nachbearbeitung des Films. Es ist zu erwarten, dass der Film dann spätestens Anfang 2016 auf den US-Markt kommen wird und dass wir in Europa einige Monate danach damit rechnen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Historisches Strategiespiel “Pike and Shot” erobert das iPad

Historisches Strategiespiel “Pike and Shot” erobert das iPad

Auch für alle Fans von Strategiespielen hatte der vergangene Spiele-Donnerstag eine Neuerscheinung parat. Denn da hat Genre-Spezialist Slitherine seinen neuen Titel Pike and Shot (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die iPad-App ist die iOS-Version des gleichnamigen PC-Spieles, das vergangenes Jahr auf den Markt gekommen ist, und hat mit 19,99€ einen stolzen Preis, bietet dafür aber auch eine deutschsprachige Umsetzung und beinhaltet keinerlei IAPs – weitere Kosten fallen also nicht an.

Während die meisten Genre-Vertreter sich den Ersten oder Zweiten Weltkrieg zur Brust nehmen, geht es in Pike and Shot (AppStore) noch einige Jahrhunderte weiter zurück. Denn in drei verschiedenen Kampagnen werden hier der Dreißigjährige Krieg (1618 bis 1648), der Englische Bürgerkrieg (1642 bis 1651) und der Italienische Krieg (1494 bis 1559) thematisiert und beackert.
Pike and Shot iPadPike and Shot iOS
Für einen leichten Einstieg in das rundenbasierte Gameplay sorgt ein umfangreiches Tutorial, in dem ihr mit der Steuerung und den Gegebenheiten der verschiedenen Typen der historischen Einheiten vertraut gemacht werdet. Die Steuerung funktioniert gut und das Spiel bietet auch einiges an taktischen Möglichkeiten und Finessen, so dass auch Genre-Experten ihre Freude haben dürften.

Wer keine ganze Kampagne spielen möchte, kann auch nur schnell eine Einzelschlacht starten und hier neben dem Szenario auch die Art, Truppenstärke, Kartengröße und weitere Umstände seinen Wünschen nach anpassen bzw. festlegen. Und wer lieber gegen echte Spieler statt den Computer spielt, wird in Pike and Shot (AppStore) ebenfalls fündig. Denn auch ein Mehrspieler-Modus ist vorhanden und funktioniert nach einer kurzen Registrierung gut, bedarf aber aufgrund des asynchronen Ablaufs (je nach Gegenspieler) einiges an Geduld und Muße.
Pike and Shot iPadPike and Shot iOS
Klar, Pike and Shot (AppStore) hat seinen Preis und gehört mit 19,99€ Kaufpreis zweifelsohne nicht zu den Schnäppchen im AppStore. Aber iOS-Strategiespiele sind allgemein eher im hochpreisigen Segment angesiedelt. Und wer nicht immer nur in einen der beiden Weltkriege ziehen möchte, findet hier eine gelungene Alternative mit ordentlichem Umfang und ohne weitere Kosten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uber forscht an autonomen Autos, Google angeblich an Mitfahr-App

Google vs. Uber?: Selbstfahrende Autos und Mitfahr-Apps

Mitten im zähen Konflikt mit der Taxi-Branche blickt der Fahrdienst-Vermittler Uber in die Zukunft und will selbstfahrende Autos mitentwickeln. Das könnte zu einer Rivalität mit Google führen. Dort wird angeblich eine Mitfahr-App entwickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blindtest: iPhone behauptet sich gegen den Pono HD-Audioplayer

Der Pono-Musikplayer von Neil Young wurde im Vorab als iPod Killer in Toblerone-Form bezeichnet und sollte die Messlatte der Musik-Qualität auf portablen Playern weit empor heben. Auf Kickstarter legte der Pono-Player einen Raketenstart hin, so dass er alsbald für knapp 400 US-Dollar in den Handel kam. Die Musik-Stücke für den Player, die aus einem separaten Download-Shop geladen werden können, sollen eine Klangqualität von bis zu 192kHz/24-bit aufweisen. Grund genug für den Buchautor und US-Journalist David Pogue einen Blindtest gemeinsam mit Musikexperten einzuberufen. Hierbei trat der Pono-Musikplayer gegen das Apple iPhone an.

pono player 564x307 Blindtest: iPhone behauptet sich gegen den Pono HD Audioplayer

Der Pono Player und auch das iPhone wurden jeweils mit einem Schalter verbunden. Die Probanden konnten mittels der Schalter wahllos zwischen den beiden Geräten hin und her wechseln, ohne zu wissen von welchem Gerät die Musik gerade stammt. Der Pono-Player wurde dabei mit Musik aus dem hauseigenen Download-Store bespielt, das iPhone griff auf iTunes Songs zurück. Am Ende des Tests sollten die Kandidaten den Unterschied der Sound-Qualität in Prozenten festhalten. Dabei schwankten die Angaben zwischen mageren 10 und 20 Prozent.

Von einem großen Unterschied war also nichts zu hören. Insgesamt wurde das iPhone übrigens stets als bessere Audioquelle genannt, was den Pono-Machern wohl ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen dürfte. Das Video zum Test findet ihr unten eingebettet. Einen weiteren Erfahrungsbericht liefert auch das Team von ArsTechnica. Der Experte Sam Machkovech hielt im Fazit fest, dass man kaum Unterschiede zwischen 192kHz/24-bit FLAC-Audio-Dateien und High-Quality MP3-Dateien heraus hören kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Now kräftig aufgebohrt: Der Abstand zu Siri wird größer

google-nowSiris Performance, dies haben auch eure Reaktionen auf unsere Umfrage Mitte Januar gezeigt, hat sich in den vergangenen Monaten deutlich gesteigert. Die Antworten kommen schneller, die Anzahl der Server-Aussetzer hat abgenommen, die logische Interpretation eurer Fragen ist brauchbarer als noch 2013. Am Funktionsumfang der intelligenten Sprachassistentin hat ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Highend-Player Pono: Nicht besser als Musik auf dem iPhone

„Jeder, der jemals PonoMusic gehört hat, wird bestätigen, dass der Unterschied überraschend und dramatisch ist.“ Nicht weniger als eine Revolution des Musikhörens versprachen die Entwickler von Pono, einem Musikunternehmen, das vor einem Jahr von dem kanadischen Rockmusiker Neil Young gegründet wurde. Mit Spenden über Kickstarter sammelte er das nötige Geld, um damit einen neuen Highend-Konkurr...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Stylus Pen

iGadget-Tipp: Stylus Pen ab 1.01 € inkl. Versand (aus China)

Billig, einfach, schick und gut.

In vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für Musiker: Ultimate Guitar Tabs kostet heute nur 99 Cent

Mit Ultimate Guitar Tabs können Musiker Akkorde zu Songs nachschlagen – heute sogar günstiger als sonst.

Ultimate Guitar TabsWenn euch Gitarre oder Ukulele keine Fremdwörter sind, bekommt ihr mit Ultimate Guitar Tabs (App Store-Link) den weltweiter größten Katalog mit Tabulatoren und Akkorden. Die mobile Version für das iPhone wird nicht nur stetig verbessert, sondern kann jetzt nach über einem Jahr wieder günstiger erworben werden. Statt 2,99 Euro verlangen die Entwickler für ihre 22,2 MB große Applikation nur noch 99 Cent.

Vorweg sei gesagt: Durch den Download habt ihr Zugriff auf die Basis-Version. So könnt ihr beispielsweise Akkorde und Gitarrenpartituren für mehr als 400.000 Songs abrufen, wobei ihr natürlich Akkord-Diagramme mit Notenaufstellung auf dem Griffbrett einsehen könnt. Die Visualisierung ist vor allem für Anfänger sehr zu empfehlen.

Wer mit den angezeigten Noten und Akkorden den Song live nachspielen möchte, kann eine Auto-Scroll-Funktion aktivieren, die automatisch in den Noten nach unten scrollt, während ihr Gitarre spielt. Mit diversen Paketen lässt sich der Umfang von Ultimate Guitar Tabs erweitern. Für 4,99 Euro gibt es beispielsweise Zugang zu mehr als 150.00 interaktive Tabs mit echten Playback-Sound, zudem sind die Tabs auch für andere Instrumente wie Bass oder Schlagzeug einsehbar.

Weitere Funktionen kosten Geld

Mit dem ebenfalls 4,99 Euro teuren “Guitar Tools” erhaltet ihr zudem ein Stimmgerät, ein genaues Metronom und eine Akkord-Bibliothek mit mehr als 2 Millionen Akkorden. Für weitere 4,99 Euro erlaubt euch die App mit den “Tab Tools” Akkorde weiterleiten oder zu drucken, die Schriftgröße zu ändern oder Tabs und Akkorde in die Dropbox zu exportieren.

Das Gesamtpaket ist meiner Meinung nach dann doch deutlich zu teuer. Wer sich nur für Akkorde interessiert, bekommt in der Basis-Version einen komfortablen Zugriff auf den Katalog von Ultimate Guitar Tabs. Diese Meinung teilen auch die Nutzer, die von der Qualität der App überzeugt sind, die Politik der Funktionsaufteilung aber auch kritisieren. Eine Optimierung für das iPhone 6 steht noch aus, die iPad-Version ist ein Gratis-Download, setzt aber einen teuren In-App-Kauf für die Vollversion voraus.

Der Artikel Für Musiker: Ultimate Guitar Tabs kostet heute nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: 4K-Video zeigt Apple Campus 2 Bauarbeiten

In regelmäßigen Abständen blicken wir auf den Baufortschritt des Apple Campus 2. Apple hat vor einiger Zeit ein Gelände von Hewlett Packard übernommen, dieses dem Erdboden gleichgemacht und nun errichtet man in Cupertino den sogenannten Campus 2.

campus2_feb_15

YouTuber Myithz schickt regelmäßig seine Drohne in die Luft, um das Gelände des Apple Campus 2 aus der Vogelperspektive zu filmen. Nun gibt es das Februar-Update. Das 4K-Video zeigt, wie weit der Bau fortgeschritten ist. Im Vergleich zum Vormonat sind deutliche Fortschritte erkennbar.

So langsam aber sicher ist immer besser erkennbar, wo das Raumschiff zur Landung ansetzt. Vergleicht man das Areal mit dem Umfeld, so zeigt sich, wie groß das Gebäude ist. Im Jahr 2016 soll der Campus 2 fertig gestellt sein und Platz für 12.000 Apple Mitarbeiter bieten. Neben dem reinen Bürogebäude wird man unter anderem ein unterirdisches Parkhaus, ein Fitness-Zentrum, Grünanlagen sowie ein Auditorium finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Sicherheitslücke unter Mac und Windows: Ewig grüßt der Flash-Player

FlashIn der aktuellen Version des Adobe Flash Player hält offenbar eine neue Lücke für Schadsoftware offen. Wie Adobe mitteilt, existiert die Schwachstelle in Version 16.0.0.296 sowie früheren Versionen für Mac und Windows. Lediglich die alten Versionen 11x seien von dem Problem nicht betroffen. Adobe ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Crossy Road” feiert chinesisches Neujahr mit neuen Tieren

“Crossy Road” feiert chinesisches Neujahr mit neuen Tieren

Das ging echt flott! Mitte Januar gab es erst das letzte Update für den Casual-Hit Crossy Road (AppStore), bei dem das Spiel 16 neue (australische) Tiere ergänzt wurde. Nur rund zwei Wochen später gibt es nun bereits die nächsten Neuerungen zu vermelden, diesmal anlässlich des chinesischen Neujahrsfest am 19. Februar. Auch hier hat Entwickler Hipster Whale die passenden Tierchen parat, die ihr ab sofort im Spiel freischalten könnt.

Wer jetzt gerade zum ersten Mal von Crossy Road (AppStore) hört, sollte unserer Meinung nach einen Abstecher in den AppStore machen und sich die mit vollen fünf Sternen bewertete Universal-App laden. Der Download ist kostenlos und beinhaltet nur unaufdringliche Werbung, die unserer Meinung nach nicht stört. Das Spiel ist ein tolles Revival des Klassikers “Frogger” und wurde von uns in diesem Artikel vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Akku, Cases, Speaker und mehr

Auch heute wieder der Blick rüber zu Amazon. Die besten Blitzangebote liefern wir Euch in der Übersicht.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Amazon-Deals von heute

9 Uhr

HP LaserJet Multifunktionsdrucker (hier)
Devolo dLAN Network Kit (hier)
adeVital Bluetooth Blutdruckmessgerät (hier)
Amazon Basics iPhone Power Akku 5600 mAh (hier)

Amazon Basics portable Powerbank

10 Uhr

SanDisk 128GB Micro SD Karte (hier)
Netgear 8-Port Switch (hier)
Donzo USB Dockingstation für iPhone 6 Plus (hier)
Epson WorkForce Multifunktionsdrucker (hier)

11 Uhr

Design Mount für iPhone 5/5S (hier)

13 Uhr

LG 2.1 Soundbar (hier)
Mini Displayport auf HDMI-Adapter (hier)
devolo dLAN Starter Kit (hier)

16 Uhr

EasyAcc Bluetooth Lautsprecher (hier)
MusicMan Soundstation (hier)

17 Uhr

Bluetooth Tastatur-Case für iPad Air (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retail-Urgestein Bob Bridger verlässt Apple

Einer der letzten hochrangigen Retail-Führungskräfte aus der Zeit von Steve Jobs und Ex-Retailchef Ron Johnson nimmt Abschied von Apple. Bob Bridger kündigte an, das Unternehmen verlassen zu wollen. Seine Verantwortung lag darin, geeignete Orte für neue Apple Stores ausfindig zu machen und sich um die Grundstücke zu kümmern - rund 400 Mal trat er deswegen erfolgreich in Erscheinung. Infolge ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plug & Play: Surreales Schwarz-Weiß-Abenteuer mit nur 15 Minuten Spielzeit

Die Entwickler des Etter Studios sind für ihre ungewöhnlichen und dadurch oft preisgekrönten Spiele-Ideen bekannt. Nun gibt es mit Plug & Play einen weiteren Titel.

Plug and Play 3Plug & Play (App Store-Link) ist eine Universal-App, die seit dem heutigen 2. Februar im deutschen App Store zum kostenpflichtigen Download bereit steht. Für das höchst ungewöhnliche Spiel müssen 2,99 Euro investiert werden, kompatibel ist der Titel laut Etter Studio mit allen iDevices, die ab 2011 das Licht der Welt erblickt haben. Für das knapp 42 MB große, experimentelle Game sollte man auf dem zu installierenden Gerät über iOS 6.0 oder neuer verfügen.

Bereits in der Vergangenheit haben die Entwickler des Etter Studios mit ihren innovativen Apps und Spielen auf sich aufmerksam gemacht. Dazu zählt auch „Etter Drei“, ein ungewöhnliches Puzzle-Game, das sogar den Swiss Game Award eingeheimst hat. Das just erschienene Plug & Play ist ebenfalls bereits für den Nuovo Award auf dem Independent Game Festival 2015 nominiert worden.

Das ganz in schwarz-weißer Optik gehaltene Spiel wurde von Michael Frei, der für die interaktiven Animationen verantwortlich ist, und Mario von Rickenbach, dem Entwickler, der hinter dem Code des Titels steht, kreiert. Wirklich in ein spezifisches Genre einordnen lässt sich Plug & Play allerdings nicht – am ehesten kann man das Spiel als interaktive Geschichte mit kleinen Puzzle-Elementen beschreiben.

Plug & Play ist ein intensives, aber kurzes Spielvergnügen

Die Aufgabe des Spielers ist es, in jeder der vorhandenen Szenen kleine Aktionen auszuführen – ganz oft hat man dabei mit Fortbewegung, Zusammenführungen von Elementen, Kabeln und Steckern zu tun, die über unterschiedliche Eigenheiten verfügen. Ein beeindruckender Soundtrack, teils mit rührender Choral-Musik und intensiven Geräuschen lässt den Nutzer von Plug & Play noch tiefer ins Spielgeschehen einsinken.

Nichts desto trotz sind die Grafiken des Games sehr simpel, ja, fast schon minimalistisch gehalten – und nicht immer erschließt sich die nächste logische Aktion auf Anhieb. Herumprobieren und -spielen mit den vorhandenen Elementen und Figuren ist dabei eine absolute Notwendigkeit. Insgesamt kommt man allerdings nur auf eine komplette Spielzeit von maximal 15 Minuten. Ob einem der Kaufpreis von 2,99 Euro für dieses experimentelle, aber kurze Vergnügen wert ist, muss daher jeder selbst für sich entscheiden.

Der Artikel Plug & Play: Surreales Schwarz-Weiß-Abenteuer mit nur 15 Minuten Spielzeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Kommandozentrum: Apple investiert 2 Milliarden Dollar in Mesa

Bekanntlich gingen Apples Pläne nicht auf, die Fabrik in Mesa, Arizona zusammen mit GT Advanced Technologies zu einem Zentrum der Saphirglasherstellung zu machen. Nach einer Serie an Pannen meldete GTAT im Oktober Insolvenz an. Apple versicherte recht schnell, dass man die Anlage nicht aufgeben, sondern so viele Arbeitsplätze wie möglich erhalten wolle. Jetzt wurde auch bekannt, welche Pläne Ap...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: App Store besteht überwiegend aus "Zombie-Apps"

Marktforscher: App Store besteht überwiegend aus "Zombie-Apps"

Der Anteil der für Nutzer praktisch unsichtbaren iOS-Apps hat einer Erhebung zufolge deutlich zugenommen – gut acht unter zehn Apps schaffen es selten bis nie auf die wichtigen Chartplätze von Apples Softwareladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Drohnenvideo: Apple-Baustelle in Cupertino weiter im Plan

apple-baustelle-500Mit der Drohne übers künftige Apple-Hauptquartier. Für alle, die sich für die Baufortschritte auf dem künftigen Apple-Campus in Cupertino interessieren, haben wir unten in 4-Minuten-Video mit dem aktuellen Stand der Baumaßnahmen eingebettet. Der am gestrigen Montag aufgenommene Rundflug zeigt erneut deutliche Fortschritte. Die Aushubarbeiten beim ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitsbedingungen: Apples leere Versprechen?

Wer nach unserem gestrigen Tipp die RTL-Dokumentation über Apples Zuliefererbedingungen gesehen hat, wird nicht schlecht gestaunt haben über die teils erschreckenden Umstände in den chinesischen Fabriken. Schlecht bezahlte Arbeiter, die im Kommandoton schon halb schlafend die iPhones zusammenbauen – Tatsachen, die auch in der Vergangenheit immer wieder kritisiert wurden, durch den Film aber in eine neue Perspektive rücken.

Nun könnte man argumentieren, dass Foxconn oder Pegatron – zwei der vor allem im Beitrag kritisierten Lieferanten – nicht nur für Apple arbeiten. Doch von der Verantwortung kann sich Cupertino damit nicht freisprechen. Schließlich waren in dem an einer BBC-Doku angelehnten Bericht des Magazins "Extra" auf RTL zum großen Teil nur Arbeiter zu sehen, die iPhones testen und zusammensetzen. Das lag nicht zuletzt auch daran, dass Apple als eines der größten Technik-Konzerne auch die entsprechende Aufmerksamkeit erzeugt. In anderen Abteilungen der asiatischen Hersteller wird es wohl nicht anders aussehen.

Dennoch: Apple verspricht Dinge, die sie – und das hat der Bericht wohl sehr eindeutig publik gemacht – aktuell nicht einhalten können. Trotz aller Bemühungen, den jährlich veröffentlichten Fortschrittsberichten und den zahlreichen Statements zum Thema gelingt es dem Konzern nicht, die Lieferanten zur Einhaltung der in Cupertino gesetzten Regeln zu zwingen. Der Druck fehlt und die Kontrollen sind offenbar unzureichend.

Und so ergibt sich ein Bild, das aussichtslos erscheint: Apples Maßstäbe sind gut und einige auch völlig ausreichend. Doch kontrolliert wird die Einhaltung der Regeln wohl nur auf dem Papier – und das wird von Pegatron und Co. so geschickt manipuliert, dass es den Anschein erweckt, alles würde korrekt ablaufen. Intern jedoch werden Arbeiter dazu gezwungen, ihre Unterschriften unter Formulare zu setzen, deren Bewilligung sie jedoch eigentlich nicht beipflichten. Apples Regeln – sei es die Begrenzung der Überstunden, die freie Wahl der Arbeiter für oder gegen Nachtschichten oder die Eingrenzung der in den Schlafräumen verfügbaren Betten – gelten daher nur auf dem Papier und werden in der Praxis leider kaum umgesetzt.

Apple nun vorzuwerfen, sie würden nichts tun und nur leere Versprechen abgeben, wäre jedoch falsch. Einfach nur den Lieferanten wechseln, wie es vielleicht andere Firmen machen würden, das kommt nicht in Frage. Es würde die Arbeitsbedingungen vor Ort auch kaum verbessern. Sukzessiv geht es voran, kleinschrittig, aber mit Bedacht. So listet Apple inzwischen als eines der wenigen Unternehmen all seine Lieferanten transparent auf und versucht, auch die Produktionsfirmen mit in die Verantwortung zu ziehen. Regeln werden aufgestellt, Fabriken künftig kontrolliert, in Firmen investiert. Es wird gesucht nach Möglichkeiten, die Bedingungen der Arbeiter in den Griff zu bekommen – nicht kurzfristig, sondern nachhaltig. Dies betont der Konzern immer wieder.

Das alles braucht seine Zeit. Man würde sich wünschen, dass dieser Prozess schneller vonstatten geht und der Verhaltenskodex auch in der Realität konsequenter umgesetzt wird. Doch so schnell geht es nun mal nicht. Apple tut viel für die Optimierung der Bedingungen. Doch bis die Maßnahmen bei jedem der 1,5 Millionen in der Produktion involvierten Arbeiter ankommt, werden wohl oder übel noch einige Monate vergehen müssen.

Apples Versprechen sind nicht leer. Sie sind machbar – mit der nötigen Zeit und Konsequenz.

Trailer zu: Apples verlorene Versprechen

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angespielt: grandioser Puzzle-Plattformer “Yet It Moves” im Gameplay-Video

Gestern haben wir euch den neuen Puzzle-Plattformer Yet It Moves (AppStore) von Indie-Entwickler Broken Rules und Publisher DeNA in diesem Artikel vorgestellt. Da wir begeistert waren von der 2,99€ teuren iOS-Version des preisgekrönten PC-Spieles haben wir euch für ein paar weitere Eindrücke nun noch ein kurzes Gameplay-Video gedreht, in dem wir euch die ersten paar Minuten in dem Spiel zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert 2 Milliarden in globales Datencenter

150px-Apple_logo_black.svg

Wie sicherlich viele von euch wissen, hat Apple zusammen mit der Firma GT Advanced eine Fabrik für Saphireglas betrieben und wollte eigentlich die Glasscheiben für das iPhone 6 und die Apple Watch produzieren. Durch die Insolvenz ist nichts aus dem Plan aber Apple versprach, dass man die Fabrik weiterhin nutzen werde und auch die Arbeitsplätze gesichert werden sollen. Nun wurde bekannt, dass Apple in den Hallen von GT Advanced ein globales Datencenter aufbauen möchte.

Apple investiert enorm viel Geld
Laut Apple sollen hier rund 2 Milliarden US-Dollar in den nächsten Jahren investiert und auch hunderte Arbeitsplätze geschaffen werden. Welche Funktion das Datencenter erfüllen wird, ist noch nicht bekannt. Der Baubeginn soll aber angeblich schon in diesem Jahr sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blindtest: High-End-Audioplayer Pono verliert gegen das iPhone

50026-300x198Der Pono Player sagt euch was? Es handelt sich hierbei um einen 400 Dollar teuren „High-End-iPod“, mit dem der Altrocker Neil Young gegen die seiner Meinung nach miserable Musikqualität von gewöhnlichen MP3-Player und Smartphones antreten will. Im Beiprogramm zu dem mit hohen Ansprüchen gefertigten Player betreibt Young auch einen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Regenradar Plus: Neue App des WetterAlarm-Machers zeigt Regengebiete in Deutschland

Sicherlich, es gibt auch Wetter-Apps, die bereits eine integrierte Regenradar-Funktion besitzen, darunter auch unser favorisiertes WeatherPro. Mit Regenradar Plus gibt es allerdings Konkurrenz auf diesem Gebiet.

Regenradar Plus 1 Regenradar Plus 2 Regenradar Plus 3 Regenradar Plus 4

Regenradar Plus (App Store-Link) ist eine 1,99 Euro teure Universal-App, die seit dem heutigen 2. Februar im deutschen App Store zum Download bereit steht. Der Entwickler Stephan Gauch dürfte vielen Nutzern bereits durch seine praktische Unwetter-App WetterAlarm (App Store-Link) bekannt sein, die unter anderem vor Gewittern, Sturm, Eis und Hitze warnt.

Regenradar Plus hingegen widmet sich einer genauen Darstellung von Regengebieten auf einer Karte im deutschen Raum. Die nur 2,3 MB große Anwendung steht in deutscher Sprache bereit und lässt sich auf alle Geräte laden, die mindestens iOS 8.0 installiert haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Wetter-Apps, die über ein Regenradar verfügen, bezieht die App ihre Daten direkt vom DWD (Deutscher Wetterdienst), und werden in 2×2 km großen Kacheln alle 5 Minuten aktualisiert.

Regenradar Plus verfügt über ein Datenarchiv bis Oktober 2014

In der schwarz gefärbten Übersichtskarte Deutschlands, in die beliebig hinein- und hinausgezoomt werden kann, lässt sich damit nicht nur ersehen, in welchen Regionen gerade Niederschlag fällt, sondern auch mit welcher Intensität. Eine sechsstufige Skala mit Farben zwischen dunkelgrün und rot zeigt an, wie stark der Regen, Hagel oder Schnee in dem entsprechenden Gebiet ist. Besonders an Regenradar Plus ist die Tatsache, dass „das Radarbild mit Hilfe des Grafikprozessors in Echtzeit aus den Radar-Rohdaten auf dem Gerät erzeugt wird“, so der Entwickler in der App-Beschreibung. „Dies ermöglicht eine unverfälschte Darstellung des Niederschlages in sechs Intensitätsabstufungen und ein stufenloses Zoomen mit einem sehr hohen Detailgrad.“

Weitere Features von Regenradar Plus beinhalten ein Archiv für Radardaten, die ab dem 20. Oktober 2014 bis heute einsehbar sind, die Möglichkeit, eigene favorisierte Orte in ganz Deutschland in einer Liste zu sammeln, sowie die Option, Radarbilder über Facebook, Twitter und per E-Mail zu teilen. Wer viel Zeit draußen verbringt, auf Reisen ist oder Outdoor-Sport betreibt und immer über die aktuellen Niederschlagswerte informiert sein will, sollte sich Regenradar Plus daher einmal genauer ansehen.

Der Artikel Regenradar Plus: Neue App des WetterAlarm-Machers zeigt Regengebiete in Deutschland erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Urgestein der Steve-Jobs-Ära geht in Rente

Wichtige Personalie aus Cupertino: Bob Bridger, eines der Urgesteine in der Apple-Führungsriege, wird in Kürze in Rente gehen.

Bridger, Vice President Real Estates, arbeitet bei Apple in der Retail-Sparte. Er heuerte noch unter Steve Jobs und Ron Johnson in Cupertino an. Zuletzt war er zuständig für die Auswahl neuer Apple-Store-Locations, er handelte die Verträge mit Immobilienfirmen aus und kontrollierte die Bau-Technik.

Bob Bridger

Laut Mark Gurman hat Bridger letzten Donnerstag auf einem Meeting gegenüber Kollegen seinen Rückzug angekündigt. Bridgers Abgang könnte in Zusammenhang damit stehen, dass unter der neuen Retail-Chefin Angela Ahrendts diverse Umstruktierungen, auch in den Stores selbst, vorgenommen wurden. Genaue Gründe für seinen Abgang soll Bridger nicht genannt haben. Zuletzt hatte er in Asien erfolgreiche Aufbauarbeit bei den Apple Stores geleistet. (Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis steigt, Android-Gerätepreise sinken

Die durchscnittlichen Verkaufspreise für iPhones und den übrigen Smartphones gehen immer weiter auseinander. Aktuell liegt der durchschnittliche Preis für ein iPhone um das 2,7-fache über dem Preis, den man für ein Android-Smartphone ausgeben muss, wie eine Studie von ABI Research und dem Wall Street Journal zeigt.

11686-4805-Screen-Shot-2015-01-27-at-44212-PM-l

Forciert wurde diese Entwicklung zuletzt vor allem durch das iPhone 6 Plus, das noch einmal um 100 Dollar über dem normalen iPhone 6 liegt. Auf der anderen Seite sank der Durchschnittsverkaufspreis für ein Android-Gerät um mehr als 100 Dollar.

Im vierten Quartal 2014 kostete ein iPhone durchschnittlich 687 Dollar, ein Android-Gerät hingegen nur 254 Dollar.

iPhone 6 verdrängt Samsungs Galaxy-Reihe

Der Preisverfall für Android-Smartphones macht den Anbietern zu schaffen: Samsung als einer der wichtigsten Hersteller beispielsweise musste einen Profitabfall um 64,2 Prozent allein im letzten Quartal verkraften.

Dies steht sicher in Zusammenhang mit der Markteinführung von Apples neuer iPhone-Generation im September. Seitdem das iPhone 6 verfügbar ist, hat besonders der High-End-Bereich bei Samsung zu leiden, der Absatz in der Galaxy-Serie ist stark zurückgegangen.

Nutznießer: Xiaomi

Wenn Anbieter wie Samsung mit ihren Oberklasse-Smartphones weniger Chancen am Markt haben, tendieren sie logischerweise eher zum Verkauf preiswerterer Modelle, da dies ein Feld ist, auf dem sie von Apple wenig zu befürchten haben.

Hier ist es allerdings weniger Samsung, der die Nase vorn hat, als der chinesische Anbieter Xiaomi, der im letzten Quartal Smartphones mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 220 Dollar anbot.

Apple schwimmt unbekümmert ganz oben

Apple kümmert sich um das untere Preissegment nicht, der Konzern hat stattdessen seine Preise kontinuierlich nach oben getrieben, die Nachfrage erlaubt das ganz offensichtlich.

Laut ABI Research lag der durchschnittliche Preis für ein iPhone im dritten Quartal, das mit dem September endete, noch bei unter 600 US-Dollar, im vierten stieg er dann auf die eingangs genannten 687 Dollar um über 10 Prozent.

Der Sprung nach oben ging zusammen mit dem ertragreichen Weihnachtsquartal. Über die Ferienzeit sind die Verkäufe in den USA traditionell besonders stark. Im vierten Quartal 2014 konnte Apple einen neuen Verkaufsrekord mit 74,5 Millionen Geräten verzeichnen, was einen Gewinn von 18 Milliarden Dollar einspielte. Offenbar zahlte sich aus, dass Apple nicht auf die Stimmen gehört hat, die einen Einstieg in den Billigsektor anmahnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Puzzle-Plattformer “Odd Bot Out”: einen kleinen Roboter vor dem Schrott retten

Am vergangenen Wochenende hat es der Puzzle-Plattformer Odd Bot Out (AppStore) neu in den AppStore geschafft. Die Universal-App von Indie-Entwickler Martin Magni kostet 1,99€ und bietet 100 Level Spielspaß ohne IAPs.

Ein kleiner Roboter namens Odd ist in der Roboterfabrik aufgrund ein paar fehlender Zentimeter Körpergröße durch die Abnahmeprüfung gefallen. Wie Schrott auf dem Recyclinghof abgelegt, gilt es nun in jedem der meist recht kurzen Level den Ausgang zu erreichen. Dafür müsst ihr mal die Hilfe anderer Roboter in Anspruch nehmen, Klötze als Treppen aufstapeln und verschiedene Schalter, Motoren und Fahrzeuge in Gang setzen.
Odd Bot Out iPhone iPadOdd Bot Out iOS
So kommen immer wieder neue Herausforderungen und kleine, aber durchaus knifflige Knobelaufgaben auf euch zu, die allesamt gemeistert werden wollen, damit der kleine Roboter dem sicheren Ende als Schrott entkommen kann. Die ganze Steuerung – egal, ob es darum geht, den kleinen Roboter nach links und rechts zu bewegen oder mit anderen Elementen zu interagieren – erfolgt per simpler Wischer und Taps. Erläutert wird das nicht großartig, muss es aber auch nicht, da es größtenteils selbst erklärend ist.

Odd Bot Out (AppStore) ist ein liebevoll umgesetzter Puzzle-Plattformer mit einer minimalistischen, aber tollen Optik und einem ordentlichen Umfang. Die Level sind allesamt kurz und knackig, können also auch gut mal eben in einer kleinen Pause gespielt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Einstellungen, App-Icon und ToDo-Video

Mit der gestern ausgeteilten iOS 8.2 Beta 5 ist nun auch klar, wie das Icon der Apple Watch Companion-App auf dem iPhone aussieht. Etwas gewöhnungsbedürftig, wenn ihr uns fragt:

Ein Tipp auf dieses Icon befördert alle Bedienungsmöglichkeiten und Konfigurationen zu Tage, die an der Smartwatch vom iPhone aus vorgenommen werden können. In der App verstecken sich außerdem zahlreiche Informationen zur Nutzung der Uhr und sie übernimmt etliche Hintergrundprozesse.

Gleichzeitig gestattet uns Mark Gurman einen ersten Blick auf die Einstellungen der Apple Watch, die sich direkt am Handgelenk befinden. Mit von der Partie sind eigentlich fast alle Punkte, die ihr bereits von den Konfigurationen auf dem iPhone und iPad kennt. Als eine Uhr versteht sich die Apple Watch aber dennoch darauf, die Optionen “Time” an die erste Stelle zu setzen.

ToDo-App in Video.

Passend dazu wollen wir euch dieses Video nicht vorenthalten. Es zeigt den Fortschritt der Todo-Anwendung ToDoist auf der Apple Watch. Und schon zeichnet sich ab: Alle Apps auf der Uhr verfolgen die gleiche Designrichtlinie. Eine Taktik, mit der Apple auch auf dem Apple TV ganz gut fährt. Funktionstechnisch kann die ToDoist-Anwendung aber durchaus punkten:

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Odd Bot Out: Witziges, physik-basiertes Puzzle um kleine Roboter mit 100 Leveln

Eine der jüngsten Neuerscheinungen im App Store ist das lustige Spielchen Odd Bot Out.

Odd Bot Out 1 Odd Bot Out 2 Odd Bot Out 3 Odd Bot Out 4

Odd Bot Out (App Store-Link) ist eine reine iPad-App, die zum Preis von 1,99 Euro seit dem 31. Januar aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Das Spiel nimmt 10,6 MB auf euren iPads in Anspruch und lässt sich auf alle Geräte herunterladen, die mindestens über iOS 6.0 verfügen. Eine deutsche Lokalisierung wurde vom Entwickler Martin Magni noch nicht realisiert, aber ist zum Spielen des Titels auch nicht zwingend notwendig.

Odd Bot Out ist eine witzige Mischung aus physik-basiertem Gameplay und Puzzle-Elementen, die in einer sehr minimalistischen Umgebung angesiedelt sind. Es gilt, einen kleinen Roboter, der entfernt an die Minions aus „Ich, Einfach Unverbesserlich“ erinnert, durch insgesamt 100 verschiedene Level zu navigieren. Gesteuert wird die Figur dabei mit einfachen Fingerwisch-Gesten, mit denen man die Gestalt nach links und rechts, sowie auch kleine Hindernisse überwinden lassen kann.

Odd Bot Out fordert die grauen Zellen

Zum Lösen der Puzzles allerdings ist oft auch ein wenig Geschick, Konzentration und Auffassungsgabe notwendig, um verschiedene kleine Elemente miteinander zu verbinden, Kabel einzustecken, Schalter zu betätigen und Barrieren zu überwinden. Oftmals erschließt sich das Ziel des Levels nicht direkt von Beginn an, so dass man des öfteren auch mehrere Versuche benötigt.

Zur Hilfe kommen dem kleinen Protagonisten im Verlauf des Spiels weitere Figuren mit bestimmten Eigenschaften, die ebenfalls zur Unterstützung genutzt werden können. Beizeiten gibt es auch Kabel miteinander zu verbinden, um damit große, elektrische Tore zum Fortfahren öffnen zu können, zudem kommen Räder, Motoren und Stromkreise zu nutzen. Obwohl das Gameplay viel Spaß macht, gibt es keinerlei Highscore-Gedanken und demnach auch keine Anbindung an das Game Center von Apple. Nichts desto trotz ist Odd Bot Out ein interessantes, kniffliges Game für Freunde von physik-basierten Puzzles.

Der Artikel Odd Bot Out: Witziges, physik-basiertes Puzzle um kleine Roboter mit 100 Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht aus Saphir-Fabrik ein Datencenter

Die Saphir-Fabrik, welche Apple für den vergangenes Jahr Insolvenz angemeldeten Produzenten GT Advanced Technologies errichten liess, wird künftig für viel Geld als Datencenter-Kontrollzentrum weitergenutzt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spider • Free

Machen Sie eine Pause vom Alltag mit dieser klassischen Version von Spider . Genießen Sie eine moderne und stilvolle Version von Spider , mit dem Gameplay und Sie wissen, lieben von Spinne für Windows ™ .

PLEASE NOTE: The first 10 game plays are free. After that you need to upgrade to the full version.

Holen Sie sich Tipps & Züge rückgängig zu machen rechts von der oberen Leiste . Toggle -Sound , Auto unterwegs und vieles mehr unter Einstellungen .

Wir haben ganz im Sinne von Spider blieb und verbringen unsere Zeit die Gestaltung einer Version von Spider , die die klassische Gefühl von Spider für Windows ™ , mit einem einfachen und minimalistischen Interface gemischt hat . Erleben Sie die klare Grafik, flüssige Animationen und subtile Klänge dieser klassischen Version von Spider ™ für Mac .

Spider Solitaire ist ähnlich zu anderen Arten von Solitär . Das Ziel des Spiels ist es, 8 Stapel von Karten, König durch ace erstellen. Wenn alle 10 Stiftungen haben mindestens eine Karte , können Sie zusätzliche Karten, indem Sie auf den Steckkarten in der oberen rechten Ecke des Bildschirms platzieren . Es gibt Millionen von verschiedenen Angebote in diesem Spiel und Geschicklichkeit erforderlich ist, um zu gewinnen, so zu denken und zu bewegen mit Bedacht aus. Viel Glück .

• FEATURES
• Magnetkarten
• Optionale Hinweise
• 1 -Anzug (leicht)
• 2 Suiten (mittel)
• 4 Suiten (hart)
• Drag & Drop verschieben
• Undo move
• zeigen und schnell verstecken Anwendung
• Den Sound ein -und ausschalten
• Retina bereit
• Stellen App beim Start offen
• Viel mehr …

• LAYOUT
• Das Äquivalent von 2 Decks verwendet. 104 Karten alles in allem .
• Holen Sie sich durch König Ass in einer Reihe und die Karten werden automatisch an die Stiftung verschoben werden.
• Karten sind in acht Kaskaden behandelt.

• VICTORY
• Das Spiel ist gewonnen , wenn alle Karten auf ihre Gründungspfähle bewegt .

• HOT KEYS
• Starten Sie ein neues Spiel : [N]
• Zeigen Sie ein Tipp: [H]
• Lösen Sie in Bewegung: [U]
• Ausblenden App: [Befehl + H]
• Beenden App: [ Befehl + Q]
• Einstellungen anzeigen : [ Befehl + S]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wecker stellen: Beliebtes Anker 5-Port-Ladegerät im Blitzangebot

Normalerweise gibt es von Anker immer mal wieder Gutscheine, heute bekommt ihr das Anker 5-Port-Ladegerät um 19:00 Uhr in den Amazon-Blitzangeboten.

Anker Ladegeraet

Update am 3. Februar: Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Heute ist das Netzteil in weiß ab 19:00 Uhr im Blitzangebot günstiger erhältlich (Amazon-Link).

Heute Abend gibt es ein besonders beliebtes Produkt zu einem hoffentlich sehr guten Preis. Um 19:00 Uhr ist das Anker 5-Port-Ladegerät (Amazon-Link) in der schwarzen Farbvariante in den Amazon-Blitzangeboten zu finden. Aktuell kostet das Ladegerät mit dem langen Netzkabel und den fünf USB-Steckplätzen 19,99 Euro. Man darf davon ausgehen, dass dieser Preis um rund 20 Prozent fallen wird. Egal ob im Angebot oder nicht: Wer kein Prime-Kunde ist, muss knapp 3 Euro Versandkosten zahlen.

Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,6 Sternen bei über 1.300 Bewertungen gehört das Anker 5-Port-Ladegerät zu den beliebtesten Produkten im Amazon-Kosmos. Bei den vergangenen Aktionen war das Ladegerät, das Ladegeschwindigkeiten von bis zu 8 Ampere insgesamt oder 2,4 Ampere pro Port liefern kann, immer sehr zügig ausverkauft. Das dürfte auch heute Abend nicht anders sein.

Ausgefallene Ports: Einige Nutzer melden Probleme

Wir müssen euch allerdings auch darauf hinweisen, dass es in den letzten Wochen von einigen Käufern erhebliche Kritik gab – bei ihnen ist ein USB-Port nach dem anderen ausgefallen. Immerhin verhält sich der Anker-Kundensupport vorbildlich und liefert zügig Ersatz oder bietet eine Erstattung an. Also möglicherweise hochwertigere Alternative bietet Equinux ja seit heute die Tizi Tankstation an.

Das Anker-Ladegerät gibt es auch in einer Version mit nur 25 Watt, bei dem iPads nur an zwei Ports geladen werden können. Seit einigen Wochen gibt es auch ein Modell mit 60 Watt und sechs USB-Anschlüssen, dafür zahlt man aber rund 10 Euro mehr. Das heute im Angebot befindliche Ladegerät mit 40 Watt ist vermutlich der perfekte Mittelweg.

Der Artikel Wecker stellen: Beliebtes Anker 5-Port-Ladegerät im Blitzangebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Bilder: Michael Fassbender als Steve Jobs

Dass Michael Fassbender nicht die erste Wahl für die Besetzung der Rolle von Steve Jobs im anstehenden Film war, zeigen die von Dailymail veröffentlichten Bilder eindrucksvoll.

1422910663 Erste Bilder: Michael Fassbender als Steve Jobs

Links Michael Fassbender als Steve Jobs, rechts daneben Seth Rogen als Steve Wozniak. Erkennt ihr sie?

Die Bilder stammen direkt vom Set des auf der Biografie von Walter Isaacson basierenden Films. Dort wurden gerade die Szenen um die Präsentation des Macs 1984 gedreht. Die Keynote wird neben der Enthüllung des NeXT Computers und dem Launch des iPods als eine der drei Kernszenen inszeniert.

So sah Steve Jobs in seinen jungen Jahren aus:

1422911468 Erste Bilder: Michael Fassbender als Steve Jobs

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Cities Collection

COOL CITIES ist ein Guide für Individualisten! Entdecke, ganz nach unserem Slogan „local before arrival“, brillante Fotos von erfrischenden Newcomern sowie fortwährenden Klassikern.
Die App bietet den schnellsten Weg zu ausgewählten top Locations und erspart das Durchsuchen zahlreicher Tipps und Bewertungen. Suche nach Stadtteilen, Kategorien oder mit dem Feature „in meiner Nähe“ um deine personalisierte Tour zu erstellen und füge eigene Favoriten hinzu. Nutze die Offline Map um die ausgewählten Locations auch ohne Internet Verbindung zu entdecken.

Funktionen im Überblick:

• Gallerie mit brillanten Fotos für jede Location
• Kurze Beschreibung von relevanten Informationen mit integrierter „touch call“
• Funktion und Website Links
• Optionale Online oder Offline Map
• Suche „in meiner Nähe“ mit GPS (keine Internetverbindung nötig)
• Optionale Offline Map
• Einfache Navigation vom aktuellen Standpunkt zur ausgewählten Adresse
• Suche nach Stadtteilen
• Suche nach Kategorien
• Volltextsuche
• Einfache Erstellung von persönlichen Touren und Favoritenlisten
• Füge eigene Entdeckungen hinzu
• Visuelle Tour durch die Stadt
• E-Mailversand, auf Facebook teilen und twittern
• Regelmäßige thematische, saisonale und eventbezogene Spezialangebote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad bleibt Marktführer, Billig-Tablets stärker gefragt

IDC hat frische Zahlen zu den Tablet-Auslieferungen im 4. Quartal 2014 (Oktober bis Dezember) veröffentlicht und sieht Apple weiterhin klar vorn.

229 Millionen Tablets wurden wurden 2014 insgesamt ausgeliefert. Trotz leichter Verlust im Vergleich zum Vorjahr dominiert Apple mit dem iPad den Tablet-Markt. 21,4 Millionen iPads setzte Apple im 4. Quartal. Das entspricht 28 % Marktanteil. Im Vergleichs-Quartal 2013 hatte Apple 26 Millionen iPads verkauft, was einem Marktanteil von 33 % entsprach.

iPad Air 1

Samsung sichert sich Rang 2: 11 Millionen Tablets verkauften die Südkoreaner (14,5 % Marktanteil). Im gleichen Quartal 2013 hatte Samsung 13,5 Millionen Tablets abgesetzt (17,2 % Marktanteil). Die Riesen Apple und Samsung verloren Marktanteile auf Kosten von Lenovo und anderen kleineren Anbietern. IDC sieht die Gefahr, dass “sowohl das große neue iPhone 6 Plus als auch der Mac iPad-Verkäufe weiter kannibalisieren” könnten.

iPad Air 2

Zu beachten ist: Den Werten liegen Zahlen zur Auslieferung, aber damit nicht logischerweise zu den Verkaufs-Zahlen, zugrunde. Die Verkaufszahlen können abweichen, aber tendenziell verliert Apple leicht Marktanteile, bleibt aber vorerst Marktführer in einem Segment, das von immer mehr Billigtablets überschwemmt wird. (Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battery Monitor.

1. Ladezustand:
•Schnelles Laden
•Volles Laden
•Erhaltungsladen
•Erfolgreiches Laden

2. Ladekalender:
•Verfolgen der Ladezeit des Geräts
•Vollzyklus
•Teilzyklus
•Batterieüberlastung

3. Details über verbleibende Zeit:
•3G Gesprächsdauer
•Stand-by Modus
•Internet
•3G/LTE
•WiFi
•Video-Wiedergabe
•Audio-Wiedergabe
•2D Spiele
•3D Spiele
•Video aufnehmen
•Bilder machen
•Bücher lesen
•Bluetooth
•GPS
•Videos online ansehen
•Diktiergerät
•Siri
•Taschenlampe  
•FaceTime
•WiFi (HotSpot)

4. Digitaluhr:
•Alarm, wenn Batterie voll ist
•Alarm, wenn Batterie kritisch ist
•Restzeit bis zum vollständigen Laden
•Wetterdaten
•Verstellbare Helligkeit des Displays

5. Batterietipps:
•Bildschirm des Geräts
•Bluetooth und Netzwerknutzungstipps
•GPS Gebrauch
•E-Mail und automatische Systeme
•Updates der Zeitzonen
•Systemdiagnostik
•Funktion für automatisches Sperren
•Stabilisator und Musik Wiedergabe

6. Einstellungen
•Batterieladezustand
•Themen- Fähigkeit von einer umfangreichen Farbpalette 
auszuwählen, individuelle, persönliche Einstellungen
•5 Batterietypen:
-Klassische Batterie
-Kernkraftwerk
-Hydraulikaggregat
-Batterielabor
-Nuklearbatterie

•Alarmeinstellungen:
-Vibration an/aus
-Alarmsignal (wählen Sie ein Lied)
-Stellen Sie das Signal so ein, daß es innerhalb eines gewissen Zeitraums 
ausgeschaltet wird

7. Aktivitätsmonitor
Die Boost Battery Life App bietet detailliertes Überwachen der Benutzung von Systemressourcen. 

•CPU Gebrauchstabelle
-Benutzer
-System
-Netzwerkadapter
•Operative Speichertabelle, aktiv, inaktiv, frei, total,  
Speichererholung (Beschleunigung)
•HDD. Gebrauchstabelle der Festplatte: freie Nutzung
•Netzwerkverkehrstabelle. Mac Adresse, Ihre IP, Downloads
Uploads

Die App hat eine detaillierte Liste an Empfehlungen für die Benutzung der Batterie Ihres Geräts, die effizienter und qualitätsvoller ist. Die Battery Monitor. App hat alle hilfreiche Angaben über die Lebensdauer der Batterie und alle wichtigsten Gerätabläufe, die Sie kennen müssen.

Download @
App Store
Entwickler: Leonid Yefimov
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ztylus iPhone Case w/ 4-in-1 Revolver Camera Lens for $69

Enhance Your iPhone Photography w/ 4 Lenses, a Hands-Free Kickstand & More + Free Shipping
Expires April 04, 2015 23:59 PST
Buy now and get 30% off




KEY FEATURES

Take your iPhone 6 camera from average to advanced with Ztylus' innovative 4-in-1 lens kit. Simply slip on the stylish, retro case and twist on the revolver lens attachment to add on a macro, wide angle, or fisheye lens, or circular polarizer filter. Hand-selected from the coolest innovative products at CES 2015!
    Enhance the width, depth, and overall quality of your photos Protect the lenses w/ the included revolver case Easily store and transport Utilize metal kickstand for hands-free photography Keep using your phone (no impact on cellular or Wi-Fi signal strength) Listen to tunes w/ any style headphones or ear buds w/ using lenses

COMPATIBILITY

    For iPhone 6 only

PRODUCT SPECS

    Ztylus iPhone 6 Case
      Weight: 1.40 oz Dimensions: 5.69"L x 2.81"W x .50"H
    Ztylus RV-2 Lens Kit
      Weight: 4.0 oz Dimensions: 2.43"W x .82"H Glass lenses

INCLUDES

    iPhone 6 Polycarbonate Case (black) RV-2 Smart Flip Lens Kit 2 User manuals 2 Ztylus stickers Microfiber cleaning cloth Carrying bag for RV-2 Smart Flip Lens Kit

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US only Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HollyPlus Task Tracker: 2-Yr Subscription for $50

Code Your Tasks & Supercharge Your Productivity w/ this Nerd-Friendly To-Do List Manager
Expires April 04, 2015 23:59 PST
Buy now and get 58% off



KEY FEATURES

HollyPlus lets you write and manage massive to-do lists directly in a text editor interface. 100% keyboard-controlled, HollyPlus is an essential tool for ultra-busy, tech-savvy users and teams.
    Use simple syntax for due dates, #tags or preconditions to manage tasks Send tasks to the cloud & access from anywhere Create as many sub-tasks as you want Utilize keyboard shortcuts or "drag and drop" functionality to organize Share tasks with teammates, friends, and family Immediately sync tasks between devices Create passwords to secure specific task lists Include a second collaborator so you can share tasks w/ a designated person at no additional cost Add on the touch-optimized interface option for customized mobile use
"Holly Is a Web-Based To-Do Manager for People Who Love the Command Line," LifeHacker

COMPATIBILITY

    Internet browser required for download Windows Mac Works w/ majority of modern browsers Mobile add-on for iOS & Android

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    License redemption deadline: must redeem code within 30 days Note: includes 2 collaborators Length of access: 2-year subscription to HollyPlus Personal Plan
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Output Factory 50% off today

Output Factory
Output Factory automates printing and exporting from Adobe InDesign. Export as single pages with variable file names, output layer versions, update modified links on the fly, preflight InDesign files before output, output to several formats at once, and much more. Just select the documents, adjust settings, and Output Factory will do the rest for you. Keep working with other programs while Output Factory processes InDesign files in the background. Or let Output Factory work while you're on a lunch break. Or leave it working overnight to output hundreds of documents, and the job will be done when you return in the morning. Key features:
  • Output hundreds of files automatically
  • Output as single pages
  • Automate printing and exporting to PDF, PostScript, EPS, JPEG, TIFF, PNG, GIF, Flash, INX, IDML, EPUB, and HTML
  • Output files to multiple formats at once using actions
  • Update modified links automatically
  • Layer versioning: output layer combinations as single files
  • Variable output file names
  • Preflight InDesign files before output
  • Process InDesign books (.indb)
  • Print booklet
  • Preflight final PDF with Acrobat Pro droplets
  • Send output files automatically over Internet and locally
  • Detailed progress and output history
Note: Output Factory is the new major version of BatchOutput. BatchOutput users can upgrade to Output Factory at a discount.

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SuperTab 40% off today

SuperTab

SuperTab extends the Mac's built-in Command-Tab app switcher. Before SuperTab, the app switcher only gave Mac users access to their currently active apps. With SuperTab installed, users now have access to a whole lot more when pressing Command-Tab, such as:

    Active Apps Recent Apps Recent Documents Dock Items Dropbox Items Labeled or Tagged Items Finder Sidebar Items Folder Contents Application Windows Web Sites Any Files, Folders or Applications

By giving Mac users such instant "Command-Tab" access to so much, SuperTab suddenly becomes one of the easiest and quickest launchers in the market. SuperTab also gives users powerful control over their active applications by allowing them to configure any application to automatically:

    Open itself to ensure it is running when users need it: during work hours, week days, week day evenings, weekend days or all the time. Hide itself after it has been in the background for a user-selected time period. Quit itself after it has been idle for a user-selected time period. Prevent System Sleep or Screen Saver activation when it is the foreground application.

With such automatic application management, SuperTab raises the bar for launcher utilities by proactively ensuring that users will never again miss important meetings or be unreachable by keeping their calendar, email and chat applications running when they need them. It also provides a cleaner, more stream-lined work environment and frees up precious resources by eliminating unnecessary CPU and memory usage. And lastly, by allowing users to prevent System Sleep in key applications, SuperTab guarantees that users will never be embarrassed again by having their Mac go to sleep in the middle of an important presentation or online meeting. Mac users can also use SuperTab to assign custom Hot Keys to any file, folder, application or Web site -- literally putting their important work "at their fingertips."



More information

You have less than 7 days to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Yosemite beschleunigen: so geht’s

OS X 10.10 - Half Dome

Auf manchen Macs, vor allem älteren, auf denen OS X 10.10 alias Yosemite läuft, stellen Nutzer eine langsamere Bedienbarkeit der graphischen Benutzeroberfläche fest. Schuld haben vor allem grafische Effekte, die man eher “unlogisch” los wird, damit aber das System beschleunigt. Wir zeigen, wie’s geht. Wer sich über eine eher lahme Bedienbarkeit von OS X Yosemite wundert, für den gibt es folgenden Tipp: In den Systemeinstellungen lässt sich im Bereich “Bedienungshilfen” eine Einstellung verändern, die die Darstellung beschleunigt. Auf den ersten Blick erscheint die Einstellung jedoch unlogisch. Kontrast erhöhen Im Bereich “Bedienungshilfen” gibt es die Auswahl “Anzeige”, in der man ein (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.10 Yosemite beschleunigen: so geht’s appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: