Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.934 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 16:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

305 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

21. Januar 2015

Logic Pro X 10.1 veröffentlicht, mit AirDrop, neuen Plugins und mehr

Logic Pro X - Screenshot

Apple hat heute Logic Pro X in der Version 10.1 veröffentlicht. Nutzer der professionellen Audio-Software erwartet das Teilen von Inhalten per AirDrop und runderneuerte Plugins. Apple veröffentlichte heute Logic Pro X 10.1. Die Software bietet Dank des Updates eine ganze Reihe neuer Funktionen. Zum Beispiel gibt es 10 neue Drummer, die speziell für die Aufzeichnung von Hip Hop und elektronischer Musik ausgelegt sind. Nutzern von OS X Yosemite wird zudem MailDrop als Funktion angeboten. So können sie große Projekte mit anderen Nutzern per E-Mail teilen. Dabei werden die Dateien über den Umweg von iCloud-Speicher weitergeleitet. Darüber hinaus steht nun ebenfalls (...). Weiterlesen!

The post Logic Pro X 10.1 veröffentlicht, mit AirDrop, neuen Plugins und mehr appeared first on Macnotes.de.


Name: Logic Pro X
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: 199.99 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Luftaufnahme des Campus 2

Apple hat zusammen mit der Stadt Cupertino ein neues Luftbild des neuen Firmensitzes, der momentan errichtet wird, veröffentlicht. Aus der Distanz lässt sich jedoch mal wieder kein direkter Fortschritt zum letzten Foto erkennen. Die letzte offizielle Aufnahme veröffentlichte man vor gut einem Monat....

Apple veröffentlicht neue Luftaufnahme des Campus 2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Web ist per sofort verfügbar

WhatsApp Web

Dass WhatsApp an einer Web-Version seines Nachrichtendienstes arbeitet, ist länger bekannt und nun ist WhatsApp Web auch erstmals nutzbar.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta von OS X 10.10.2 erschienen

Eine Woche nach dem letzten Build hat Apple am heutigen Abend eine neue Entwicklerversion von OS X 10.10.2 veröffentlicht. Die Buildnummer liegt jetzt bei 14C106a, vor einer Woche war es 14C99d. An der Updatebeschreibung änderte sich nichts. Weiterhin sollen Entwickler besonders intensiv testen, ob die WiFi-Probleme jetzt endlich der Vergangenheit angehören. Mail und VoiceOver wurden ebenfall...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp bringt Web-Version für Android, Blackberry und Windows Phone

WhatsApp-Web-Version

Etwas überraschend hat WhatsApp heute seinen Web-Client vorgestellt.

Damit könnt ihr via Browser WhatsApp Meldungen verschicken. Tönt gut funktioniert aber nicht ganz so einfach wie erwartet. Um die Webversion aufzurufen gebt ihr im Chrome Browser (funktioniert nur mit diesem!) web.whatsapp.com ein.

Danach seht ihr einen QR Code. Diesen könnt ihr in der WhatsApp dann erfassen und stellt damit den Link zum Browser her.


WhatsApp-Web-QR-Login-Page

Dazu braucht ihr die aktuellste WhatsApp Version, welche heute Abend verteilt wird.

Das ganze funktioniert nur mit den Versionen für Android, Blackberry, WindowsPhone und Nokia S60. Richtig gelesen, iOS bleibt draussen. Laut WhatsApp verhindern die App-Restriktionen von Apple, dass die Webversion mit dem iPhone funktioniert.

WhatsApp-Android-Web-Link

Apple Nutzer haben mit iMessage eine einfache und elegantere Möglichkeit Meldungen vom Mac oder Tablet aus zu verschicken, trotzdem fragt man sich ob WhatsApp hier nicht eine andere Art der Verlinkung zwischen Desktop und Mobilgerät hätte machen können.

Das Smartphone muss übrigens die ganze Zeit online und mit dem Internet verbunden sein, sonst funktioniert WhatsApp im Web nicht.

Fazit:

Gute Idee welche von WhatsApp aber etwas kompliziert umgesetzt wurde. Wenn ich das Smartphone die ganze Zeit daneben haben muss kann ich auch gleich damit eine Nachricht verfassen. Mal schauen wie viele Benutzer WhatsApp im Web verwenden werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Shades gegen Langeweile, VidPro gegen schlechte Videos

AppSalat am 21.01.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. Notability mit Speed-Release. Notability, eine der besten Notizapps im Store, hat heute einen Geschwindigkeitsschub verpasst bekommen. Damit startet die App nun wesentlich schneller.
Notability
Preis: 2,99 €
Khan-Academy in Version 2.0. Mit der neuen Version der iPad-App Khan-Academy stehen neben 5000 Lernvideos jetzt auch 150.000 interaktive Aufgaben bereit. Zwar ist die App weiterhin nur in Englisch verfügbar, überzeugt aber durch eine Auswahl zahlreicher Erklärtutorials für Lernwillige. VidPro aktuell kostenlos. Zwar ist die App an sich schon immer gratis – der In-App-Kauf zum Freischalten der Vollversion bietet sich heute aber auch zum Testen an. Das Videoschnittprogramm bietet in der Vollversion viele Funktionen zum Bearbeiten eurer Videos. Im Repertoire befinden sich etwa Funktionen zum Zoomen, Schneiden, Trimmen und zum Hinzufügen von Texten in Videos. Shades, ein Tetris-ähnliches Puzzlespiel heute kostenlos. Sonstiger Preis des Spiels: 1,99 Euro.
[Direktlink]

Die besten iOS-Rabatte.

Fotografie: €2.99 war mal. Heute gibt es “Analog Film” zum Nulltarif (Universal). Die App verfeinert eure Filme mit Lichteffekten und anderen Gadgets.
Analog Film
Preis: Kostenlos
Spiele: 20 Stunden fesselnder Action-Spielspaß in der staubigen Ödnis: “Oddworld” (Universal) ist von €5.99 auf €3.99 reduziert.
Oddworld: Stranger's Wrath
Preis: 3,99 €
Spiele: Das smarte Strategiespiel “Quell Reflect+” (Universal) gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.99
Quell Reflect+
Preis: 1,99 €
Nützliches: Der Timer “Timegg Pro” (iPhone) kann viel mehr, als der Name verrät. Die App ist zurzeit statt €2.99 auf 99ct reduziert.
Timegg Pro
Preis: 0,99 €
Produktivität: Die “Doodle Einkaufsliste” (iPhone) ist im Preis gesenkt. Ihr zahlt nur noch 99ct statt 1,99 €.

Die besten Mac-Rabatte.

Die Mac-App “Wheel Of Life” freut sich über den neuen Preis von €19.99 statt €24.99.
Wheel Of Life
Preis: 24,99 €
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Secret Photo” heute von €2.99 gesenkt.
Secret Photo
Preis: Kostenlos
Ein Griff zu “Photo Movie + DVD Slideshow…” lohnt, denn sie ist um €19.99 gesenkt und damit kostenlos. €9.99 kostet “Steuererklärung” zur Stunde. Vorher: €21.99.
Steuererklärung
Preis: 21,99 €
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Easy Translation” heute von €17.99 gesenkt.
Einfaches Übersetzen
Preis: Kostenlos
“ProfExam Player” – vorher €24.99 – kostet heute gute €19.99.
ProfExam Player
Preis: 24,99 €
Für die Mac-App “CoachBase – Animated coach…” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €9.99. Guter Deal: “App for Netflix – Menu Bar…” schlägt mit 99 Cent zu Buche. Zuvor waren es €2.99. Ein wenig Geld könnt ihr bei “Final DVD Ripper” sparen. Heute sind nur €14.99 statt €19.99 fällig.
Final DVD Ripper
Preis: 14,99 €
Nochmal sparen bei “QRCodePro”. Statt €4.99 zahlt ihr lohnenswerte €2.99.
QRCodePro
Preis: 2,99 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “CSSDesigner” sparen. Heute sind nur €7.99 statt €9.99 fällig.
CSSDesigner
Preis: 7,99 €
Guter Deal: “Ancient Jewels 3″ schlägt mit €3.99 zu Buche. Zuvor waren es €4.99.
Ancient Jewels 3
Preis: 3,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.2: Neue Beta als Download

Apple bleibt sich treu und veröffentlicht im Wochenrhythmus neue Vorabversionen von OS X 10.10.2. Mit der Tatsache im Hinterkopf, dass Apple die erste Beta zu OS X 10.10.2 im November freigegeben hat, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis Apple die finale Version des zweiten großen OS X Yosemite Updates für jedermann bereit hält.

osx10102b7

OS X 10.10.2: neue Beta ist da

Zuvor begnügen wir uns allerdings mit einer neuen Beta-Version. Ab sofort kann OS X 10.10.2 Build 14C106a aus dem Apple Dev Center bzw. dem Mac App Store heruntergeladen werden. Damit ist die jüngste Version sieben Builds neuer als der Vorgänger. In den Seed-Notes bittet Apple seine Entwickler den Fokus auf vier Punkte zu legen. Diese Rede ist von WiFi, Mail, VoiceOver und Bluetooth.

Insbesondere die Verbesserungen in Sachen WiFi dürfte den ein oder anderen Nutzer interessieren. Mit OS X 10.10.0 verfügte das System über WiFi-Probleme, mit OS X 10.10.1 korrigierte Apple bereits nach und OS X 10.10.2 soll diese nun fallabschließend beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt HoloLens vor, holographische VR-Brille

Microsoft HoloLens

Auf einem Windows-10-Event hat Microsoft heute Früh (Ortszeit) ein neues Gadget namens HoloLens vorgestellt. Die durchscheinende Brille ist ein eigenständiger Computer mit Windows 10, der es Trägern erlaubt kabellos in ihrer Umgebung herumzugehen und Hologramme wahrzunehmen. Microsoft hat mit der Vorstellung von HoloLens mit Sicherheit einige Leute überrascht. Noch dazu geht der Anbieter aus Redmond einen anderen Weg als beispielsweise Oculus Rift, das mittlerweile Facebook gehört, oder andere VR-Projekte. Denn Microsoft bindet den Nutzer nicht an ein Kabel und integriert die Umgebung in das virtuelle Erleben mit HoloLens mit ein, statt sie komplett auszuschließen und eine zweite Realität schaffen zu (...). Weiterlesen!

The post Microsoft stellt HoloLens vor, holographische VR-Brille appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 10 wird Spiele auf Xbox One und PC vereinen

xbox-one-1-1

Auf dem Januar-Event für Windows 10 wurde, neben dem System selbst, auch gezeigt, wie der PC und die Konsole Xbox One miteinander verschmelzen werden.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chrome: Update für iOS-Browser bringt Material-Design und Handoff

Google hat ein Update für die iOS-Version des Chrome-Browsers veröffentlicht. Die neue Version bringt unter anderem die bereits von anderen Google-Apps bekannte neue Designlinie Material-Design in den Browser, sorgt für iOS-8-Optimierungen, unterstützt die neuen Bildschirmgrößen des iPhone 6 und iPhone 6 Plus und verbessert über Handoff die Zusammenarbeit mit dem Mac. Das Update für Chrome...

Google Chrome: Update für iOS-Browser bringt Material-Design und Handoff
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp ab sofort auch mit Web-Client

Auch wenn ich nach wie vor eine gewisse Abneigung gegen WhatsApp hege, hier aufgrund des allgemeinen öffentlichen Interesses halber ein kurzer Hinweis auf Neuerungen bei dem beliebten Messenger. Bereits seit einiger Zeit gab es Gerüchte, wonach die Facebook-Tochter nach Apps für verschiedene mobile Plattformen nun an einem Web-Client arbeiten würde. Dieser ist seit dem heutigen Abend verfügbar. Allerdings gibt es aktuell noch diverse Einschränkugen. So wird derzeit ausschließlich Googles Chrome-Browser unterstützt. Eine Ausweitung auf Firefox, Safari und Co. soll demnächst folgen. Und auch appseitig ist man unter iOS derzeit noch abgekoppelt. Lediglich die neuesten Versionen der Android-, Windows Phone- und Blackberry-Apps spielen mit dem Web-Client zusammen.

Möchte man den Client nutzen, öffnet man die zugehörige Internetseite in Chrome und erhält daraufhin einen QR-Code angezeigt, den man mit dem Smartphone abfotografiert, um mit seinem WhatsApp-Konto eingeloggt zu werden. Ein wenig umständlich, aber vermutlich in der Tat noch die komfortabelste Methode. (via 9to5Google)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Tipp für Tetris-Fans: 99 Bricks Wizard Academy kostenlos

Im App Store könnt ihr aktuell eine echte Empfehlung kostenlos laden: 99 Bricks Wizard Academy.

99 Bricks Wizard Academy 4 99 Bricks Wizard Academy 3 99 Bricks Wizard Academy 2 99 Bricks Wizard Academy 1

Es würde mich wirklich nicht wundern, wenn Apple die Universal-App 99 Bricks Wizard Academy (App Store-Link) am Donnerstagabend als neue Gratis-App der Woche präsentiert. Ein anderer Grund, warum das so hochwertige Spiel für iPhone und iPad aktuell kostenlos angeboten wird, kommt mir jedenfalls nicht in den Sinn. Normalerweise kostet die spaßige und bunte Tetris-Alternative immerhin 2,99 Euro.

Auch wenn es einige In-App-Käufe gibt, wird 99 Bricks Wizard Academy im App Store derzeit mit vollen fünf Sternen bewertet – das unterstreicht die hervorragende Qualität des Spiels, die auch mich überzeugt hat. Als ich das Spiel vor rund einem halben Jahr zum ersten Mal gespielt hat, gab es übrigens noch keine In-App-Käufe.

Macht mehr Spaß als Tetris für iOS

Aber wie dem auch sei: In 99 Bricks Wizard Academy baut man einen Turm. Die von oben herannahenden Blöcke kann man dabei frei positionieren und natürlich auch rotieren. Anders als bei Tetris kann man auch mal ein Loch bauen, dafür muss man allerdings aufpassen, dass kein Stein vom Turm herunterfällt. Dann nämlich geht eines der drei Leben verloren.

Während man langsam weiter richtig Himmel baut, kommt man nicht nur in neue Level, sondern stößt auch auf böse Zauberer. Diese können Steine riesig groß machen oder schneller vom Himmel fallen lassen. Mit begrenzt verfügbarer Magie kann man aber auch selbst zaubern – und etwa den letzten Stein verschwinden lassen oder eine Klotz fest zementieren.

99 Bricks Wizard Academy mag zwar nicht so schnell und rasant sein wie Tetris. Dafür zeigt es aber, dass das Klötzchen-Bauen auch auf dem iPhone oder iPad Spaß machen kann. Nach und nach absolviert man immer neue Missionen und baut höhere Türme, die man im Anschluss als Foto abspeichern oder direkt in sozialen Netzwerken teilen kann. Von mir gibt es eine glasklare Download-Empfehlung!

Der Artikel Spiele-Tipp für Tetris-Fans: 99 Bricks Wizard Academy kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HoloLens: Augmented-Reality-Brille für Windows 10

HoloLens: Augmented-Reality-Brille für Windows 10

Die kabellose Brille fügt virtuelle Objekte scheinbar holografisch in die reale Umgebung ein und lässt den Träger mit ihnen interagieren. Als erste Anwendungen plant Microsoft Minecraft, Skype und einen Mars-Rundgang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp ab sofort auf dem PC und Mac nutzen

WhatsApp

Ab sofort gibt es eine Web-App von WhatsApp, die man bislang über Googles Chrome auf jedem PC oder Mac nutzen kann. Auf diese Weise möchte Besitzer Facebook offenbar die Nutzerzahlen noch weiter vergrößern und Anwendungen wie Skype Konkurrenz machen. WhatsApp gibt es ab sofort im Browser. Das heißt, es ist möglich die Web-App auch auf PCs, Macs und womöglich sogar Tablets (mit Google Chrome) zu nutzen. Einziges Manko bislang: Um sich einzuloggen, muss man einen QR-Code mit der Kamera seines Smartphones einlesen. Möglich ist das aktuell mit Android-Smartphones, Windows Phone, BlackBerrys und BB10-Smartphones nicht aber mit dem iPhone. Vorausgesetzt wird (...). Weiterlesen!

The post WhatsApp ab sofort auf dem PC und Mac nutzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Whatsapp bekommt Webclient

Whatsapp bekommt Webclient

Whatsapp nähert sich dem Desktop an: Mit einem neuen Webclient lässt der Messenger auch im Chrome-Browser nutzen. Nutzer von iOS müssen leider draußen bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp auf Mac und PC per Web-Client

WhatsApp im Web

Nach langem Warten ist es nun endlich soweit. Whatsapp kommt auf euren Desktop. Genauer gesagt kommt WhatsApp als Web-Client unter Chrome (bisher wird kein anderer Browser unterstützt). Hört sich sehr spannend an doch der Web-Client kommt zum Start mit einigen Einschränkungen. Bisher funktioniert das Zusammenspiel nur mit WhatsApp unter Android, Windows Phone und Blackberry. iOS Benutzer schauen bisher in die Röhre, da es Limitierungen in der Apple Platform gibt:

Leider ist es uns momentan nicht möglich, den Web-Client für unsere iOS Benutzer zur Verfügung zu stellen, da es Limitierungen bei der Apple Plattform gibt.

Um einen Chat im Browser zu starten bzw. fortzusetzen, muss https://web.whatsapp.com in Chrome geöffnet werden und der dargestellte QR-Code in der mobilen WhatsApp abfotografiert werden. Nun sind die Chats sowie Nachrichten auf eurem Browser sichtbar und es kann losgehen. Währenddessen muss euer Smartphone durchgehend mit dem Internet verbunden sein, da sämtliche Kommunikation weiterhin über den mobilen WhatsApp-Client stattfindet. Ob dies nun eure Erwartungen erfüllt bleibt dahingestellt aber es ist auf jeden Fall ein erster Schritt in die richtige Richtung.

via blog.whatsapp.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus: Fünf gute Cases, die unzerstörbar sind

Tun der Sache keinen Abbruch: Mit diesen unzerstörbaren Cases ist Euer iPhone 6 Plus vor allen Gefahren geschützt.

Der größere Bildschirm des iPhone 6 Plus bedeutet nicht nur mehr Pixel, sondern auch mehr Glas, das bei einem unglücklichen Fall zu Bruch gehen kann. Wir zeigen Euch in dieser Liste fünf Top-Modelle, von denen jedes mit eigenen Vorzügen aufwarten kann.

iPhone 6

Speck CandyShell Grip: Der CandyShell Grip verhindert mit griffigen Gummi-Noppen auf der Rückseite, dass Ihr das Gerät überhaupt erst aus der Hand fallen lasst. Und passiert es trotzdem, schützt das Rundum-Gummi, welches an Buttons extra stark ist, das Gerät auch bei Stürzen aus großer Höhe.

Speck CandyShell Grip bei Amazon bestellen

candyshellgrip_1

Griffin Survivor All-Terrain: Fallschutz aus bis zu zwei Metern Höhe, Befestigungs-Haken und cooler Militär-Look – was will man mehr. Der Survivor All-Terrain ist perfekt für Wanderungen, Kletter- und Fahrrad-Touren, auf denen das iPhone 6 Plus mit seiner Kamera, Navi-Features etc. nicht fehlen darf.

Griffin Survivor All-Terrain bei Amazon bestellen

griffinsurvivor_1

Case-Mate Tough: Der Schlanke in dieser Liste. Doch trotz extrem dünnem Design und freiliegender Buttons ist der Case-Mate ein optimaler Fallschutz – dank robustem Material und austariertem Material-Skelett. Falldruck wird breit in der Hülle verteilt und triff somit nur das Schutzmaterial, nicht aber das iPhone selbst.

Case-Mate Tough bei Amazon bestellen

casemate_tough6plus_1

Rokform-Case mit Montage-Funktion: Das in fünf Farben daherkommende Case von Rokform ist fallsicher und wasserfest. Vor allem aber lässt es sich mit einer mitgelieferten Magnethalterung fix an vielen Oberflächen, von Metallkästen über Fahrradlenker bis hin zu Armaturenbrettern in Autos, befestigen.

Rokform-Case bei Amazon bestellen

rokformcase_1

Spigen Tough Armor: Die bekannt Spigen-Serie bietet zu guter Letzt auch einen Ableger für das iPhone 6 Plus. Das in schicken Gunmetal-Schwarz und etwas teurerem Satin Silver erhältliche Case bietet neben verstärktem Rahmenschutz auch einen ausklappbaren Ständer und eine mitgelieferte Schutzhülle.

Spigen Tough Armor bei Amazon bestellen

spigentougharmor_1

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt Windows 10 vor - diverse Anlehnungen an OS X

Bereits im vergangenen Herbst hatte Microsoft angekündigt, Windows 9 zu überspringen und stattdessen in diesem Jahr Windows 10 auf den Markt zu bringen. Am heutigen Abend hat man nun auf einem offiziellen Event einen genaueren Blick auf das neue Betriebssystem gewährt. Wie bereits im Herbst abgekündigt, wird man dabei einen kleinen Schritt zurück machen und das sehr auf die Touchbedienung ausgelegte Windows 8 mit Elementen aus dem beliebten Windows 7 vermischen. Vor allem aber möchte man mit dem neuen System eine Vereinheitlichung der verschiedenen Plattformen erzielen und ein Betriebssystem auf den Markt bringen, welches darauf ausgelegt ist, sowohl auf Desktop-Rechnern, als auch auf Tablets und Smartphones zu laufen. Dabei verfolgt man also einen ähnlichen Ansatz, wie Apple bei der Zusammenführung von iOS 8 und OS X Yosemite via Handoff und Continuity im Sinn hatte. Und noch einen Ansatz borgt man sich aus Cupertino. So wird Microsoft Windows 10 erstmals als kostenloses Update anbieten. Und zwar für alle Besitzer von Windows 8.1 und Windows 7.

Im sogenannten Action Center zeigt Windows 10 künftig Benachrichtigungen an und erlaubt das schnelle Aktivieren und Deaktivieren von WLAN und Bluetooth. Für Tablets mit einer abnehmbaren Hardware-Tastatur ist Continuum gedacht. Diese Funktion erkennt das Abnehmen der Tastatur und schaltet automatisch in den Tablet-Modus um. Microsofts Siri-Pendant hört bekanntermaßen auf den Namen Cortana, springt von Windows Phone nun auch auf die anderen Plattformen und macht letzten Endes nichts anderes als das Vorbild aus Cupertino. Gemeinsam mit Windows 10 wird Microsoft auch diverse universelle Apps veröffentlichen. So wurden unter anderem angepasste Versionen von Office, Outlook und einer Fotos-App gezeigt. Skype soll zudem in die Nachrichten-Funktion auf allen Plattformen integriert werden.

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass Apple Microsoft an einem Nachfolger für den etwas in die Jahre gekommenen und mit Makeln behafteten Internet Explorer arbeitet. Dieser wurde nun unter dem Codenamen Project Spartan vorgestellt. Enthalten sind diverse Neuerungen für ein modernes Webbrowsing, wie eine neue Rendering Engine, ein neues Design und verbesserte Sharing- und Lese-Modi. Diverse Anlehnungen also an das, was Apple in den vergangenen Jahren bereits in seine Systeme hat einfließen lassen. Zu Gute kommen werden die Microsoft-Neuerungen aber in jedem Fall auch Mac-Nutzern. Apple wird es sich sicherlich nicht nehmen lassen, mit der nächsten Version von OS X erneut vorzulegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp nun auch im Browser nutzbar

Ihr wollt WhatsApp am PC nutzen? Das ist ab sofort möglich! Überraschenderweise stellte der Chatanbieter soeben eine Webseite online, mit der ihr eure Kommunikation von nun an auch über den Browser Google Chrome ablaufen lassen könnt. Leider wird bisher aber nur der Google Browser unterstützt. Wenn ihr Safari oder Firefox nutzt, bekommt ihr bislang nur eine Meldung angezeigt, dass ihr euch noch etwas gedulden müsst.

Wer allerdings Google Chrome nutzt, findet einen QR-Code vor, den man mit seinem Handy in der App einscannen muss. Damit loggt man sich in das Webportal ein und kann auch von dort aus seine Nachrichten einsehen. Weiterhin landen aber alle eure Nachrichten auf dem Handy und das Handy muss auch mit dem Internet verbunden bleiben. Das Webportal ist nur eine Zusatzfunktion, wer seine Verläufe auch am Computer sehen möchte.

Einen Wermutstropfen gibt es aber noch. Leider wird der Service noch nicht von iOS untertützt. Laut WhatsApp gibt es hier Limitierungen, die einen Launch bisher nicht möglich machen. Nutzer von Android, Windows Phone und BlackBerry können aber von nun an auch im Web chatten. Wurde ja auch Zeit!

https://web.whatsapp.com/

whatsapp-web

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Musiker-Analysedienst Musicmetric

Apple hat das britische Startup Semetric übernommen und damit das eigene Portfolio um dessen Analyse-Tool für Musiker erweitert. Das Musicmetric genannte Programm könnte dabei zum Teil in den ebenfalls eingekauften Streaming-Dienst Beats Music einfließen, dessen Neustart für dieses Jahr spekuliert wird.

Den 6 betrachten
Künstler können Analysen über Facebook-Fans oder gespielte Titel einsehen (Bild via...

Apple übernimmt Musiker-Analysedienst Musicmetric
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KATWARN: Katastrophenwarnungen für Smartphone-Nutzer

grossbrandIn Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer FOKUS-Institut hat Rheinland-Pfalz heute als erstes Flächenbundesland sein Katastrophenwarnsystem für Smartphones-Nutzer in Betrieb genommen. Die KATWARN-Angebot wird von Rheinland-Pfalz als erstem Bundesland eingeführt, um “seine Bürger über Gefahrenlagen zu informieren, die mehrere Landkreise oder kreisfreie Städte betreffen und zentrale Abwehrmaßnahmen erfordern.” ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Surface Hub: Redmond bringt das Riesen-Tablet

Microsoft Surface Hub: Redmond bringt das Riesen-Tablet

Beim Microsoft-Event ging es nicht nur um Software und Dienstleistungen: Der Hersteller zeigte ein 84-Zoll-Display mit eingebautem Rechner und Whiteboard-Funktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4chan-Gründer Chris “moot” Poole tritt zurück

4chan - Screenshot

Der Gründer der umstrittenen Plattform 4chan, Chris Poole, hat nach elfeinhalb Jahren seine Schuhe an den Nagel gehängt und ist zurückgetreten. Er startete 4chan als 15-Jähriger. Da 4chan auf Anonymität der Nutzer wertlegt und dort hauptsächlich Bilder ausgetauscht werden, haben sich über die Jahre immer auch Personen eingefunden, die jenseits der Legalität zum Beispiel Kinderpornographie darüber ausgetauscht haben. Während die Plattform demgegenüber in der letzten Zeit immer aktiver entgegentrat, hat nun der Gründer entschieden, das Projekt aufzugeben. Mittelfristige Finanzierung gesichert In seiner Rücktrittserklärung hat “Moot”, wie der Gründer mit Spitznamen heißt, angekündigt, dass er die Finanzierung der Plattform auf absehbare (...). Weiterlesen!

The post 4chan-Gründer Chris “moot” Poole tritt zurück appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkaufszahlen in Q4 2014: 5,8 Millionen verkaufte Geräte

Mac-Verkaufszahlen in Q4 2014: 5,8 Millionen verkaufte Geräte auf apfeleimer.de

Hier und da lohnt sich ein Blick auf die Vergangenheit, zum Beispiel in Bezug auf Statistiken, die Verkaufszahlen bestimmter Geräte und Gerätegruppen beinhalten. Für Apple scheint sich das Weihnachtsgeschäft im vergangenen Jahr definitiv gelohnt zu haben, zum einen natürlich in Hinblick auf die iPhone-Verkaufszahlen, die bei 69 Millionen Exemplaren in Q4 2014 gelegen haben sollen. Zum anderen aber auch in Bezug auf das Mac-Segment, denn laut Marktanalystin Katy Huberty von Morgan Stanley hat Apple in Q4 2014 noch einen zweiten Rekord aufgestellt, nämlich bei den Mac-Verkaufszahlen.

Mac-Verkaufszahlen: 5,8 Millionen als neuer Rekord

Nach Angaben von Huberty kam Apple in Q4 2014 auf rund 5,8 Millionen verkaufte Macs, was bedeuten würde, dass Apple die Erwartungen in diesem Punkt übertroffen hätte. Kurz vor Weihnachten hatte Morgan Stanley eine Prognose veröffentlicht, laut der 5,2 Millionen verkaufte Macs im Weihnachtsquartal 2014 als realistisch angesehen wurden. Mit dieser Anzahl wäre Apple allerdings an einem neuen Rekord vorbeigeschrammt.

Sollten die Verkaufszahlen in Höhe von 5,8 Millionen Macs aber stimmen, dann hätte Apple seinen vorherigen Rekord im Mac-Segment überboten. Dieser ist gar nicht so alt, sondern stammt aus Q3 2014, in dem Apple rund 5,5 Millionen Macs hatte absetzen können. Für Apple lief es im Hinblick auf das Desktop-Segment in Q4 2014 also allem Anschein nach sehr gut.

Neues MacBook Air mit Retina-Display & Co.

Hinzu kommt, dass Apple auch in diesem Jahr keine Angst haben dürfte, mit den eigenen Macs auf die Nase zu fallen. Schließlich sind nicht nur die typischen Updates für iMac, MacBook Pro und MacBook Air geplant, sondern auch das neue MacBook Air mit Retina-Display, das mit Sicherheit viele Kunden anlocken wird.

Der Beitrag Mac-Verkaufszahlen in Q4 2014: 5,8 Millionen verkaufte Geräte erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp startet Web-Version – nur nicht für iOS

Nur für Blackberry, Android und Windows Phone ist WhatsApp Web ab sofort erhältlich. Warum genau der soeben ganz offiziell gestartete Dienst die Nutzer von iOS auslässt, ist nicht ganz klar. Der Support soll aber eventuell später folgen, angeblich sind derzeit nicht näher genannte "Einschränkungen in iOS" der Hintergrund dafür.

Bildschirmfoto 2015 01 21 um 19.58.52 WhatsApp startet Web Version nur nicht für iOS

Die dazugehörige Webseite web.whatsapp.com ist zwar bereits online, Nutzer können sich aber im Moment noch nicht einloggen. Sobald wir einen Blick auf die Nutzeroberfläche werfen können, aktualisieren wir den Artikel.

Jan Koum, Gründer von WhatsApp, beschreibt den Dienst im hauseigenen Blog als ein Entgegenkommen für Nutzer, die gerne am PC arbeiten. Grundsätzlich aber konzentriert sich der Messenger weiter auf die mobile Entwicklung.

Today, for the first time, millions of you will have the ability to use WhatsApp on your web browser. Our web client is simply an extension of your phone: the web browser mirrors conversations and messages from your mobile device – this means all of your messages still live on your phone.

Wie bereits vermutet, erfolgt der Login über einen QR-Code, der mit dem Handy eingescannt werden muss. WhatsApp Web funktioniert weiterhin derzeit ausschließlich mit dem Chrome-Browser.

Update 20:35 Uhr: Engadget hat ein Screenshot des wenig spektakulären Design online gestellt…

1421868998 WhatsApp startet Web Version nur nicht für iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp startet Webversion seines Messengers

Im Dezember tauchten erstmals Hinweise auf eine Webversion des WhatsApp Messengers auf. Im Laufe des heutigen Abends haben die Entwickler den Hebel umgelegt und soeben den Web-Client gestartet. Ein paar Einschränkungen gibt es bisher allerdings und Nutzer des iOS-Clients von WhatsApp können die Webversion zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht nutzen.

whatsapp_Web

WhatsApp: Webversion gestartet

Immer der Reihe nach. Zum Login des web-basierten WhatsApp Messengers gelangt ihr über diese Webseite https://web.whatsapp.com. Die Webseite erreicht ihr zum aktuellen Zeitpunkt allerdings nur, wenn ihr den Google Chrome Browser nutzt. Ruft ihr die Seite beispielsweise mit Safari auf, so werdet ihr unmissverständlich daraufhingeweisen, dass WhatsApp Web nur mit Chrome harmoniert. Allerdings arbeiten die Entwickler an der Unterstützung weiterer Browser.

Im nächsten Schritt seht ihr die nächste Einschänkgung. Es muss über die aktuellste WhatsApp Version ein QR-Code abgescannt werden, der anschließend Zutritt verschafft. Dies funktioniert derzeit allerdings nur über WhatsApp unter Android, Windows Phone und BlackBerry. WhatsApp für iOS für aktuell noch nicht unterstützt. (Danke Peter)

Update 20:10 Uhr

Im WhatsApp Blog haben sich die Entwickler zum Start von WhatsApp Web geäußert. So heißt es beispielsweise

Unser Web-Client ist einfach eine Erweiterung deines Telefons: der Web-Browser spiegelt Chats und Nachrichten von deinem mobilen Gerät – was bedeutet, dass alle deine Nachrichten weiterhin auf deinem Telefon sind. […] Du hast jetzt WhatsApp auf deinem Telefon mit dem WhatsApp Web-Client verbunden. Dein Telefon muss weiterhin mit dem Internet verbunden bleiben, damit unser Web-Client funktionieren kann. Stelle ausserdem sicher, dass du die neuste Version von WhatsApp auf deinem Telefon installiert hast.

Weiter heißt es in dem Eintrag, dass der Web-Client für iOS Benutzer nicht zur Verfügung steht, da es Limitierungen bei der Apple Plattform gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Web-Version gestartet, vorerst nicht für iOS

WhatsApp hat soeben den offiziellen Web-Client veröffentlicht.

Dieser spielt bisher nur mit der Android-, Windows Phone- und Blackberry-Version der App zusammen und setzt Google Chrome als Internet-Browser voraus. Es wird ein Update benötigt, das aktuell unter den Nutzern verteilt wird.

WhatsApp Web Start

Wird dann die Internetseite geöffnet, befindet sich dort ein QR-Code. Dieser muss gescannt werden, damit Ihr die Web-Version nutzen könnt. Ein Update für die iOS-App ist in Arbeit und außerdem sollen andere Browser in Kürze unterstützt werden, wie 9to5Google berichtet.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(141433)
Gratis (iPhone, 35 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone in Q4 2014: 69 Millionen verkaufte Devices

iPhone in Q4 2014: 69 Millionen verkaufte Devices auf apfeleimer.de

Das vierte Quartal des vergangenen Jahres ist bekanntlich vorbei, allerdings ist es so, dass sich vor allem aufgrund diverser Statistiken ein Blick auf das vergangene Weihnachtsquartal lohnt. Kurz bevor Apple sich selbst mit offiziellen Zahlen an die Öffentlichkeit richtet, hat die Marktanalystin Katy Huberty, die für Morgan Stanley tätig ist, noch einmal eine Anpassung ihrer Prognose der iPhone-Verkaufszahlen in Q4 2014 vorgenommen. Hierbei handelt es sich um das kalendarische Q4 2014, fiskaltechnisch wird damit aber Q1 2015 beschrieben – lange Rede, kurzer Sinn: Huberty sieht einen neuen Verkaufsrekord für Apple in der iPhone-Sparte.

69 Millionen verkaufte iPhones in Q4 2014

Genauer gesagt gehen Huberty und Morgan Stanley davon aus, dass Apple im letzten Weihnachtsquartal rund 69 Millionen iPhones verkaufen konnte. Sollte diese Prognose der Wahrheit entsprechen, dann würde Apple seinen bisherigen Rekord sehr deutlich übertreffen. Aufgestellt wurde dieser in Q4 2013, und zwar mit 51 Millionen verkauften iPhones.

Mit 69 Millionen verkauften Modellen seines Smartphones würde Apple einen deutlich höheren Rekord aufstellen, der zumindest ein Jahr lang Bestand haben sollte. Da der Unterschied zum Rekord aus dem Vorjahr aber wirklich signifikant groß wäre, könnte der Verkaufsrekord aus dem letzten Jahr sogar noch länger anhalten, zumal in diesem Jahr die “S”-Generation der aktuellen iPhone-Modelle auf dem Plan stehen dürfte.

iPhone 6 & iPhone 6 Plus als Zugpferde

In Q4 2014 haben natürlich vor allem das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus als Zugpferde fungiert, wenngleich sich der genaue Anteil an den kumulierten Verkaufszahlen nicht festmachen lässt. Es ist aber davon auszugehen, dass die beiden aktuellen iPhone-Modelle einen Großteil der Verkaufszahlen auf sich vereinen können bzw. konnten.

Der Beitrag iPhone in Q4 2014: 69 Millionen verkaufte Devices erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Matchers: So einfach und doch so kompliziert

Vor dem berühmten Spiele-Donnerstag haben wir schon heute ein neues Spiel ausfindig gemacht: Matchers.

MatchersMit Matchers (App Store-Link) habe ich heute Mittag ein neues Spielchen gefunden, das so einfach aussieht, aber so frustrierend sein kann. Der Download ist kostenlos, werbefinanziert, 3,1 MB groß und funktioniert auf iPhone und iPad.

Das dahinter stehenden Prinzip ist mehr als einfach. Auf dem Display befinden sich zwei Kreise, dessen Halbkreis je türkis oder orange ist. Nun fallen von oben zwei Kugeln herab, die passend zu ihrer Farbe aufgefangen werden müssen. Die Kreise kann man je durch einen Klick drehen, so dass die richtige Farbe nach oben zeigt.

Mehr gilt es in Matchers nicht zu tun. Was einfach klingt und aussieht, ist anfangs gar nicht so einfach. Umso mehr richtige Kombinationen ihr schafft, desto schneller fallen die Kugeln herab. Ihr müsst genau darauf achten, welche Farbe die Kugeln haben und welche Kreise ihr drehen müsst. Mal gilt es nur einen zu drehen, mal beide, mal gar keinen. Knoten im Gehirn sind vorprogrammiert.

Matchers lässt sich kostenlos spielen und kann schnell süchtig machen. Man möchte immer mehr Kombinationen schaffen und so den eigenen Highscore verbessern. Die bisher angekündigte Werbung ist bislang noch nicht zu sehen. Wie viele richtige Matches schafft ihr?

Der Artikel Matchers: So einfach und doch so kompliziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 10 als kostenloses Update, Spartan und Cortana kommen auf den PC

Am heutigen Abend hat Microsoft zum Special Event geladen, um weitere Infos rund um Windows 10 bekannt zu gegeben. Im September letzten Jahres gab das Redmonder Unternehmen einen ersten Ausblick auf den Windows 8 Nachfolger und am heutigen Abend schob Microsoft zahlreiche Informationen nach.

windows_10_event

Windows 10 als kostenlos Update

Direkt zu Anfang äußerte sich Microsoft zum Preis des nächsten Betriebssystems. Gute Nachrichten für alle Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 Nutzer. Genau wie es Apple bei OS X handhabt (seit OS X Mavericks im vorletzten Jahr), wird Windows 10 als kostenloses Update angeboten. Aus Kundensicht eine erfreuliche Informationen, zumal man mit Windows 8 nicht wirklich ins Schwarze getroffen hat und so die Sache wieder versucht, ein Stück weit gut zu machen.

Cortana und Spartan kommen

Darüberhinaus hat Microsoft den Einsatz vom Sprachassistenten Cortana auf dem PC demonstriert. Cortana kann per Sprache allerlei Dinge für euch erledigen. Mails verschicken, Nach Dateien suchen, den Computer durchsuchen und vieles mehr.

Auch zu Spartan hat sich Microsoft geäußert und eine erste Version des Spartan-Browsers gezeigt. Der neue Browser hielt sich bereits seit längerem in der Gerüchteküche und hat nun ein Gesicht. Eine neues Design, eine neue Rendering Engine und viele weitere kleine Neuerungen (z.B. eine Leseliste) sollen den Anwender erheitern.

In der kommenden Woche wird Microsoft eine neue Vorabversion von Windows 10 zum Download bereit stellen, dann übrigens auch in deutscher Sprache.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bisher unbekannte Flash-Lücke für Angriffe missbraucht

Bisher unbekannte Flash-Lücke für Angriffe missbraucht

"Es könnte eine gute Idee sein, den Flash-Player für ein paar Tage zu deaktivieren" – das sind die Worte eines Virenforschers, der gerade Angriffe auf eine 0day-Lücke in im Flash Player entdeckt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta von OS X 10.10.2: Wieder geht’s um WiFi

Apple hat soeben eine neue Vorab-Version von OS X 10.10.2 veröffentlicht.

Der neueste Build bringt ein paar Verbesserungen mit sich und kann über den Mac App Store installiert werden. Im Fokus der Verbesserungen stehen Problembehebungen mit WiFi, diverse Änderungen bei den Mails und überarbeitete VoiceOver-Unterstützung. Noch ist die Software nicht öffentlich, sondern nur Testern vorbehalten.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vergibt sechste OS X 10.10.2 Beta

Vielleicht um die Aufmerksamkeit etwas vom Microsoft Event abzulenken, hat Apple jetzt eine neue Beta von OS X 10.10.2 veröffentlicht. Der sechste Build beinhaltet keine nennenswerten Neuerungen, darf aber von Entwicklern gerne auf WiFi-Stabilität sowie Mail, Bluetooth und VoiceOver-Funktionalitäten geprüft werden.

10 10 2 14c106a 800x215 Apple vergibt sechste OS X 10.10.2 Beta

So langsam könnte die Beta dann auch in ein öffentliches Update umgewandelt werden, die WLAN-Probleme halten bei den Nutzern bekanntlich immer noch an. Wann es soweit ist, kann noch nicht konkret abgeschätzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Der Trend geht zur zweiten Generation

apple-watch-emojji

Es ist ziemlich erstaunlich anzusehen, dass in vielen Foren und Diskussionsrunden darüber gesprochen wird, welche Generation der Apple Watch man sich überhaupt zulegen wird und ob man die erste Generation abwartet oder doch gleich zugreift. Wir haben uns die Diskussionen etwas genauer angesehen und festgestellt, dass viele Apple-Fans zwar begeistert sind, aber dennoch mit dem Kauf etwas zögern. So sind rund 60 Prozent der kaufwilligen Fans der Meinung, dass man die erste Generation abwarten und erst dann zugreifen sollte, doch warum ist das so?

Es ist sehr einfach zu erklären:
Betrachtet man die verschiedenen Produktreleases von Apple war die erste Generation immer ein kleines Sorgenkind und man hat das Design auch noch nicht bis zur Vollendung ausgereift. Beim iPad der ersten Generation und auch beim iPhone der ersten Generation war dies der Fall. Nun befürchten viele Apple-Fans, dass dies auch bei der Apple Watch so sein wird und dass man das “finale” Design erst mit der zweiten Generation auf den Markt bringen wird. Wir sind einer ähnlichen Meinung und sehen uns die erste Generation einmal an und entscheiden dann, ob wir erst bei der zweiten Generation einsteigen.

Welche Meinung habt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CRM-Leitfaden als kostenloses Whitepaper von Salesforce CRM

[Hallimash-Beitrag]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues von Just Mobile: Xkin-Displayschutzfolien fürs iPhone 6 & günstiger Donut-Kabelmanager

Der Berliner Hersteller Just Mobile ist auch bei uns für seine hochwertigen Zubehörprodukte für iPhone, iPad und Mac bekannt.

Just Mobile Xkin 1 Just Mobile Xkin 2 Just Mobile Donut 1 Just Mobile Donut 2

In diesem Artikel wollen wir gleich mehrere Produkte des deutschen Zubehörproduzenten zusammenfassen, denn es gibt einige Neuigkeiten aus Berlin. So ist Just Mobile seit kurzem auch mit einem eigenen Portfolio an verschiedenen Displayschutzfolien für das iPhone 6 auf dem Markt vertreten. Wir haben bereits drei dieser Folien, die sich für unterschiedliche Zwecke eignen, in den Händen gehabt und können euch diese vorstellen.

So gibt es seit kurzem eine Auswahl der mit Xkin bezeichneten Reihe, in der sich drei verschiedene Schutzfolien für das iPhone 6 und das 6 Plus finden. Neben einer Xkin Anti-Smudge-Film Folie, die nur 0,2 mm dünn und nahezu unsichtbar ist und das Display vor Kratzern und Abnutzung schützen soll, gibt es auch die Folie Xkin Tempered Glass mit 0,33 mm Dicke aus 100% Glas, die eine originale Touchscreen-Empfindlichkeit bietet. Durch ihre besondere Kratzfestigkeit mit Oberflächenhäte 9H wird das Verkratzen durch scharfkantige Gegenstände verhindert.

Xkin Anti-Blue Light Glass Folie verfügt über einen UV/Blaulichtfilter

Das Top-Modell der Xkin-Serie ist jedoch die Xkin Anti-Blue Light Glass Folie, die zusätzlich zu den Spezifikationen der Tempered Glass-Folie auch einen UV/Blaulichtfilter beinhaltet. Dieser soll Augenermüdungen reduzieren, gleichzeitig aber die Qualität des Seheindrucks beibehalten. Wie die beiden anderen Folien auch wird die Xkin Anti-Blue Light Glass Folie mit einer öl- und wasserabweisenden Beschichtung gegen Fingerabdrücke ausgeliefert. Allen Folien ist aufgrund des abgerundeten Display-Designs des iPhone 6 und 6 Plus ebenfalls ein etwas kleinerer Zuschnitt gemein, der sich maximal über den Screen legt, an den Rändern jedoch noch einige Millimeter ungeschützt lässt.

Erhältlich sind die drei Folien-Varianten unter anderem bei Amazon. Während die Schutzfolie Xkin Anti-Smudge Film zwei Exemplare samt Anleitung und weichem Reinigungstuch beinhaltet, enthält das Paket der Xkin Tempered Glass und der Xkin Anti-Blue Light Glass nur jeweils eine Folie. Alle erhältlichen Modelle, Preise und Varianten listen wir in einer Übersicht:

  • Xkin Anti-Smudge Film für das iPhone 6 (Amazon-Link, ab 14,63 Euro)
  • Xkin Anti-Smudge Film für das iPhone 6 Plus (Amazon-Link, ab 14,95 Euro)
  • Xkin Tempered Glass für das iPhone 6 (Amazon-Link, ab 19,54 Euro)
  • Xkin Tempered Glass für das iPhone 6 Plus (Amazon-Link, ab 19,95 Euro)
  • Xkin Anti-Blue Light Glass für das iPhone 6 (Amazon-Link, ab 24,44 Euro)
  • Xkin Anti-Blue Light Glass für das iPhone 6 Plus (Amazon-Link, ab 24,95 Euro)

Kabelmanager im Donut-Design derzeit nur 11,95 Euro bei Amazon

Obwohl schon länger im Angebot von Just Mobile, ist uns der Kabelmanager Donut nie wirklich aufgefallen – bis vor kurzem. Wer mehrere Geräte samt Ladekabel im eigenen Haushalt hat, wird das Dilemma kennen: Geht es auf Reisen oder soll Ordnung auf dem Schreibtisch herrschen, sorgen die wild umher fliegenden Kabel schnell für Unordnung. Der kleine, aber genauso praktische Donut von Just Mobile schafft Abhilfe bei diesem Problem. Versehen mit einem Schraubgewinde in der Mitte, kann der Donut in zwei Hälften geteilt und Kabel darin aufgerollt werden. Kleine Aussparungen an den Seiten sorgen dafür, dass die Stecker bzw. Anschlüsse der eingelegten Kabel noch von außen zugänglich sind.

Gefertigt wird der 55 Gramm schwere und 8,3 x 8,3 x 2,9 cm große Donut aus stabilem schwarzen Kunststoff sowie einem aluminium-veredelten Deckel. Praktisch ist der Donut daher nicht nur für zu lange Ladekabel, die man durch das Aufrollen bändigen kann, sondern auch zum Transport oder zur Aufbewahrung von InEar-Kopfhörern, den Apple EarPods oder Standard-Ladekabeln. Aufgrund seiner Maße lassen sich bei gewissenhaftem Aufrollen durchaus auch zwei Kabel oder ein Headset plus Ladekabel im Donut unterbringen.

Auf der Website von Just Mobile wird der Donut mitsamt eines Lightning-Kabels derzeit für 29,99 Euro angeboten – bei Amazon gibt es das kleine Helferlein in Verbindung mit einem 30pin-Kabel für iPhone 4/4S oder das iPad 2 gegenwärtig für kleine 11,95 Euro, inklusive kostenlosem optionalen Prime-Versand (Amazon-Link). Ich möchte meinen Just Mobile Donut gerade unterwegs schon jetzt nicht mehr missen – und zu diesem günstigen Preis kann man bei Amazon gewissenhaft zuschlagen.

Der Artikel Neues von Just Mobile: Xkin-Displayschutzfolien fürs iPhone 6 & günstiger Donut-Kabelmanager erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 10 wird gratis: Neuer Browser und Cortana inklusive

Ein großes Event hat Microsoft angekündigt, ein kleines ist es geworden – zumindest, wenn man die Anzahl der Zuschauer mit der älterer Keynotes vergleicht: Nur 100 Blogger und Journalisten hat das Unternehmen in sein Hauptquartier geladen. In früheren Zeiten waren es um die 5000. Aber das nur am Rande.

1421863937 Windows 10 wird gratis: Neuer Browser und Cortana inklusive

Was das Publikum zu sehen bekam, war wesentlich beeindruckender: Viel Feedback für Windows 10 gab es in den letzten Monaten, rund 1,7 Millionen User im Windows Insider Program, 800.000 Feedback-Posts und 200.000 verschiedene Themen wurden dabei angesprochen. Das Betriebssystem – im Oktober des letzten Jahres erstmals vorgestellt und bis dato noch nicht an das breite Publikum ausgegeben – erfreut sich damit bereits größerer Beliebtheit als sein Vorgänger. Insbesondere das zurückgekehrte Startmenü dürfte dazu beigetragen haben – die vielerorts verhassten Kacheln sind nämlich nur noch in diesem Fenster zu finden.

Die zahlreichen Hinweise der Nutzer hat sich Microsoft zu Herzen genommen und heute den Plan für kommende Builds preisgegeben. So wird Windows 10 über einen neuen Benachrichtigungsbereich verfügen. Zudem gibt es bald die Möglichkeit, Apps universal auf dem PC, Smartphone, Tablet und der XBox aufzurufen.

1421864391 Windows 10 wird gratis: Neuer Browser und Cortana inklusive

Viel Wert legt die Windows-Gemeinde auch auf Cortana. Microsofts smarte Assistentin wird künftig unter Windows 10 nutzbar sein. Sie versteht beispielsweise, wenn ihr Fotos aus einem Monat sucht und zeigt diese auf Wunsch für euch vorgefiltert an. Insbesondere die Suche nach Dateien möchte Cortana erleichtern, indem sie nicht nur nach Titeln sondern auch nach Elementen in den Dokumenten forscht. Selbst das Verschicken von Mails ist via Cortana vom PC aus möglich.

Neuer Browser “Spartan”

In diesem Zusammenhang hat Microsoft auch einen neuen Browser präsentiert, der plattformweit angeboten werden wird. Das Projekt läuft bislang noch unter dem Codenamen "Spartan" und soll den verstaubten Internet Explorer endgültig ersetzen. So ist es damit möglich, direkt auf den Websiten zu zeichnen und Texte zu markieren. Diese Kreationen lassen sich dann auch teilen. Überdies führt Spartan einen "Reading Mode" ein – also ein mit dem Reader vergleichbarer Modus, der lediglich den Text und die Bilder des Artikels extrahiert. Zudem ist Cortana integriert. Die Sprachassistentin gibt euch dabei schon Antworten, während ihr etwas in die Adresszeile einfügt.

1421863970 Windows 10 wird gratis: Neuer Browser und Cortana inklusive

Windows 10 im ersten Jahr gratis

Die wohl erfreulichste Nachricht an diesem Abend betrifft jedoch den Preis. Windows 10 wird für die Zeitspanne von einem Jahr nach Veröffentlichung kostenlos ausgegeben – für alle Nutzer, die bereits Windows 7, Windows 8.1 oder Windows Phone 8.1 nutzen. Wer danach das Update laden will, muss zahlen. Auch Windows Phone-Nutzer kommen in den Genuss des Updates – damit wird das als gescheitert geltende Windows Phone nun endlich begraben. Künftig werden Apps von Windows 10 automatisch an die Handys angepasst ohne ihren Funktionsumfang zu verlieren. Wann das Update kommt, steht noch in den Sternen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitcoin Billionaire - Ein Spiel mit einem interessantem Freemium-Konzept

Wer wollte nicht immer schon einmal mit Bitcoins zum Milliardär werden? Bitcoin Billionaire, ein simples iOS-Spiel in 8bit-Grafik ermöglicht es dem Nutzer durch den stetigen Ausbau seiner Mining-Kapazitäten reich werden. Hierbei zeigt der Freemium-Titel ein neues Finanzierungskonzept auf. Anstelle von ausschließlichem Pay-To-Win wird dem Spieler auch die Möglichkeit gegeben, etwaigen Schaden durch...

Bitcoin Billionaire - Ein Spiel mit einem interessantem Freemium-Konzept
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacID: Mac entsperren per Touch-ID-Fingerabdruck

MacID: Mac entsperren per Touch-ID-Fingerabdruck

Mit MacID gibt es eine weitere App, die Touch ID auf einem iOS-Gerät nutzt, um einen Mac zu öffnen – und damit das Eintippen des Passwortes erspart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Like und Dislike Stempel

Gadget-Tipp: Like und Dislike Stempel ab 7.50 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Facebook-Fans können Ihre Leidenschaft nun auch im Büro zur Schau stellen.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Ring: Video-Türklingel mit iOS-Anbindung

ring-500Kürzlich erst haben wir über DoorBird berichtet, ein Video-Türklingelsystem mit iOS-Anbindung, das im März in den Handel kommt. Mit Ring ist ein amerikanisches System mit weitgehend identischem Funktionsumfang bereits verfügbar und lässt sich auch von Deutschland aus bestellen. Ring ist eine WLAN-Türglocke mit integrierter HD-Kamera und Mikrofon. ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp+ beendet Service wegen Unterlassungserklärung

WhatsApp

Facebooks WhatsApp hat durch seine Anwälte den Betreibern der Third-Party-App WhatsApp+ eine Unterlassungserklärung zustellen lassen. Daraufhin wurden entschieden, den Service zu beenden und alle Inhalte zu löschen. Auf Google+ gibt es eine Community zu WhatsApp+ mit 700 000 Mitgliedern, die nun gelöscht wurde. Mindestens so viele Nutzer muss der Service WhatsApp+ gehabt haben, der nun der Vergangenheit angehört. Am gestrigen Mittwoch hatten WhatsApp-Nutzer, die ebenfalls WhatsApp+ nutzen einen 24-Stunden-Bann erhalten, und konnten den Messenger nicht nutzen, weil ihnen vorgeworfen wurde, gegen die Nutzungsbedingungen von WhatsApp verstoßen zu haben. Warum wurde heute klarer. WhatsApp+ wurde aufgefordert den Service zu beenden. In der (...). Weiterlesen!

The post WhatsApp+ beendet Service wegen Unterlassungserklärung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: EverDock Duo lädt iPhone & iPad parallel

Kickstarter-Projekt, durchfinanziert, originell, fairer Preis: EverDock ist eine klare Gadget-Empfehlung.

Dieses hochwertige Alu-Dock lädt nämlich nicht nur Euer iPhone, sondern auch das iPad. Je nach Wunsch bzw. Gerät entweder mit Lightning-Anschluss oder 30-Pin-Connector. Auch den Sync übernimmt EverDock, das in Schwarz, Silber und Gold bei Amazon erhältlich ist (danke, Angelika und Jakob).

hier geht’s zum Everdock in Schwarz

hier geht’s zum EverDock in Silber

hier geht’s zum EverDock in Gold

EverDock

Das Beste aber: Ihr könnt Euch auch EverDock Duo auf den Schreibtisch stellen. Hier könnt Ihr sogar zwei Geräte hintereinander ins Dock stellen und laden.

hier geht’s zum EverDock Duo in Schwarz

hier geht’s zum EverDock Duo in Silber

EverDock Duo

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfach mal SMS, Emails oder Facebook-Posts diktieren – die App dafür ist gerade kostenlos

Aktive Stimme IconHeute habe ich eine App für Euch, mit der Ihr SMS, facebook-Posts und sogar Emails einfach diktieren könnt. Natürlich könnt Ihr die App auch nutzen, wenn Euch nachts etwas einfällt und Ihr zu müde zum Tippen seid.

Die App Aktive Stimme (iPhone und iPod Touch / iPad) versteht 34 Sprachen und hat – wie eben von mir ausprobiert – auch tatsächlich eine gute Spracherkennung. So wurden meine Test-Sätze fast komplett richtig geschrieben. Dass die App aus dem Wort “App” dann “Epp” macht, muss man natürlich dann noch korrigieren. Den dargestellten Text kann man übersetzen lassenoder als Email, Textmitteilung, facebook- oder twitter-Post weiterleiten. Auch ein Ausdruck ist möglich, wenn sich der Drucker im gleichen WLan-Netz befindet und über die Airprint-Funktion verfügt.

Ein kleines Tool, welches ganz komfortabel zu nutzen ist und meiner Meinung nach sogar einfacher in der Bedienung ist, als Siri. Mit der App kann man zum Beispiel einen einfachen deutschen Satz sagen und diesen dann in Latein übersetzen lassen. Zum Beispiel: “Ich freue mich, dass Du diesen Artikel heute liest” soll dann übersetzt heißen: “Gaudeo te nunc legitur article”. Also, bis auf das letzte Wort scheint mir die Übersetzung richtig zu sein, aber “article” ist dann doch wohl kein Latein…

Aktive Stimme läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 7.0 und braucht 5,8 MB Speicherplatz. Die App kostet normal 1,99 Euro.

Aktive Stimme HD läuft auf dem iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Die App belegt 6,8 MB, ist in deutscher Sprache und kostet normal ebenfalls 1,99 Euro.

Die App Aktive Stimme wandelt Dein Gesprochenes in Text um, den Du dann vielfältig weiter verarbeiten und nutzen kannst.

Die App Aktive Stimme wandelt Dein Gesprochenes in Text um, den Du dann vielfältig weiter verarbeiten und nutzen kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 25 schlechtesten Passwörter 2014

WorstPassword

Tipps: Wie man sich sicherere Kennwörter zulegt [Update]

SplashData, ein Anbieter von Passwort-Managern, hat seine jährliche Hitliste der 25 schlechtesten Passwörter veröffentlicht. Der Vorjahres-Sieger "password" wurde 2014 durch das schlicht-elegante "123456" vom Thron der häufigsten Kennwörter gestossen. Angesichts solcher Einfallslosigkeit ist es kein Wunder, dass so viele Online-Konten geknackt werden. Doch wie kommt man eigentlich zu guten Passwörtern? Hier einige Tipps:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft zeigt Windows 10: Sprachassistentin Cortana und kostenlose Updates

nadellaMicrosoft hat Windows 10 vorgestellt. Das neue Betriebssystem bringt nicht nur umfassende Neuerungen für die Windows-Gemeinde, sondern offenbar auch deutlich günstigere Update-Konditionen als je zuvor. Im ersten Jahr nach dem Verkaufsstart sollen Nutzer von Windows 7 und höher ein kostenloses Update auf Windows 10 erhalten. Eine ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ava Photo: Facetune-Konkurrent ist noch bis Ende Januar gratis erhältlich

Ein wenig glattere Haut, ein versteckter Pickel und weggezauberte Augenringe – auf diesem Gebiet beweisen sich Apps wie Ava Photo.

Ava Photo 3 Ava Photo 1 Ava Photo 2 Ava Photo 4

Einige Nutzer werden sicherlich die in diesem Genre als Flaggschiff geltende Anwendung Facetune (iPhone/iPad) kennen, die jedes noch so party-geschädigte oder übermüdete Gesicht frisch und ansehnlich aussehen lässt. Ein gleiches Prinzip verfolgt die Mitte Dezember des letzten Jahres erschienene Anwendung Ava Photo (App Store-Link), die noch bis Ende Januar kostenlos auf alle iPhones und iPod Touch ab iOS 6.0 geladen werden kann. Die App der Entwickler von Wondershare, die auch schon Titel wie PowerCam 7 oder Panorama in den App Store gebracht haben, kostet sonst zwischen 99 Cent und 1,99 Euro.

Genau wie auch bei Facetune lassen sich mit Ava Photo eigene Porträtbilder im Handumdrehen aufhübschen, indem in verschiedenen Kategorien kleine Anpassungen vorgenommen werden können. So gibt es unter anderem eine „Auto-Schön“-Funktion, mit der automatisch ästhetische Korrekturen in fünf wählbaren Stufen erfolgen, beispielsweise eine leichte Glättung der Haut. Selbstverständlich kann diese Kategorie auch individuell ausgewählt und die Hautglättung dann nach eigenen Wünschen angewandt werden.

Weiterhin hält Ava Photo einen Flecken-, Augenringe- und Falten-Entferner bereit: Dort lassen sich entsprechende Makel, beispielsweise kleine Pickelchen, Fältchen oder auch dunkle Augenringe nach einer durchfeierten Nacht maskieren und dann automatisch entfernen. Bei meinem Test klappten diese Vorgänge wirklich gut.

Auch Filter und Farbanpassungen stehen in Ava Photo bereit

Um nicht zur weiteren Bearbeitung in andere Apps wechseln zu müssen, bietet Ava Photo auch eine Kategorie für Effektfilter, die in ihrer Stärke angepasst werden können, sowie eine Möglichkeit, Bilder zu beschneiden und in ihrer Helligkeit, Kontrast und Sättigung zu verändern, an. Schon vor der Bearbeitung lassen sich Fotos entweder aus der Camera Roll importieren oder im 4:3- bzw. 1:1-Format mit Front- oder Rückseitenkamera aufnehmen. Besonders praktisch: Ava Photo stellt hier nicht nur einen Live-Blur-Effekt für Unschärfe rund um das Gesicht, sondern auch einen lichtempfindlichen Nachtmodus zur Verfügung.

Die fertigen Bilder können abschließend nicht nur in der Camera Roll gespeichert, sondern auch auf vielfältige Art und Weise weitergeleitet und in sozialen Netzwerken geteilt werden. Neben einem Versand per E-Mail, iMessage oder WhatsApp steht auch eine Anbindung zu Facebook, Twitter, Instagram und Tumblr bereit. Wer sich bisher noch nicht zum Kauf von Facetune durchringen konnte, findet gegenwärtig mit Ava Photo einen ebenbürtigen und vor allem kostenlosen Ersatz – von uns bekommt die App auf jeden Fall eine Download-Empfehlung.

Der Artikel Ava Photo: Facetune-Konkurrent ist noch bis Ende Januar gratis erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf sehr gute Link-Tipps: iOS 8.2, Cloudconvert, Coolors und mehr

peopleCoolors Coolors ist eine kostenlose iPhone-Applikation für Gestalter, Grafiker und Pixel-Schubser. Der Universal-Download generiert harmonierende Farb-Paletten und gibt euch die HEX-Werte, der auf Basis einer Wunschfarbe kombinierten color schemes aus. Cloudconvert Die Webseite Cloudconvert verspricht sich um die Konvertierung von mehr als 200 Dateiformaten zu ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Katwarn-App informiert landesweit bei Katastrophen

Katwarn-App informiert landesweit bei Katastrophen

Rheinland-Pfalz setzt das Katastrophenwarnsystem "Katwarn" als erstes Flächenland ein, um Nutzer auch per App über drohende Gefahren zu informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spartan: neuer Microsoft-Browser unterstützt (Chrome) Extensions

Spartan

Der für Windows 10 neu programmierte Web-Browser Spartan soll nicht nur mehr wie Chrome, Firefox und Safari aussehen und funktionieren und weniger wie der Internet Explorer. Wie jetzt bekannt wurde, soll Spartan Chrome Extensions unterstützen, zumindest die leichte Portabilität derselben von Chrome zu Spartan. ZDNet zufolge wird Microsofts kommender Spartan-Web-Browser Chrome Extensions unterstützen, und zwar eher auf der Entwickler-Seite. Die Einbindung der Erweiterungen soll dabei beinahe so funktionieren wie im Chrome-Browser selbst, weshalb Entwickler fast keinen Aufwand haben werden, ihre Chrome-Erweiterungen für Spartan zu portieren. Bei Neowin bestätigt man die Aussagen. Brad Sams, leitender Redakteur bei dem Magazin, spricht von (...). Weiterlesen!

The post Spartan: neuer Microsoft-Browser unterstützt (Chrome) Extensions appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Björk: neues Album „Vulnicura“ exklusiv bei iTunes erhältlich

Steht ihr auf die Musik von Björk, so hält der iTunes Store seit heute eine kleine Überraschung für euch bereit. Falls ihr es noch nicht bemerkt habt, so werft einen Blick bei iTunes vorbei. Apples Music Online Store bietet ab sofort und exklusiv das neue Björk Album „Vulnicura“ als Download an.

bjoerk_vulnicura_cover

Vulnicura“ folgt als neuntes Studioalbum der isländischen Künstlerin auf das im Jahr 2011 veröffentlichte Album „Biophilia“ und kann im deutschen iTunes Store heruntergeladen werden.

Insgesamt umfasst „Vulnicura“ die folgenden neun Songs: Stonemilker, Lionsong, History Of Touches, Black Lake, Family, Notget, Atom Dance, Mouth Mantra und Quicksand. Bis auf Black Lacke können alle Titel auch einzeln gekauft werden. Zusammen mit dem Albumkauf erhaltet ihr ein digitales Booklet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows 10 wird im ersten Jahr kostenlos

Microsoft macht heiße Luft

Wer innerhalb des ersten Jahres nach Erscheinen von Windows 10 darauf umsteigt, kann das kostenlos tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Apple Watch Game, Casio für iPad & viele Rabatte

Am heutigen Mittwochabend liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

Flick Fishing geht weiter

Die Macher von Flick Fishing liefern Nachschub. Der Nachfolger erscheint bereits morgen:


(YouTube-Direkltink)

Flick Fishing Flick Fishing
(2584)
0,99 € (iPhone, 27 MB)

Nimblebit kündigt Apple Watch Game an

Die Spieleschmiede arbeitet an einem neuen Spiel, welches auch auf der Apple Watch laufen wird. Es handelt sich um ein Buchstaben-Puzzle. Der erste Screenshot macht Lust auf mehr:

Letterpad Apple Watch

Dropbox übernimmt CloudOn

Dropbox hat einige der Macher von CloudOn, einen Dienst zum Bearbeiten verschiedener Dateien auf mobilen Geräten, übernommen:

Dropbox Dropbox
(9122)
Gratis (uni, 53 MB)

Virtueller Partner per App

Die App wird für 25 Dollar pro Monat zu Eurem Freund. Dafür erhaltet Ihr Anrufe, SMS und andere Nachrichten. Aktuell läuft die Beta-Phase:

mehr Infos hier

Zwei coole Updates stehen an

Die beiden App-Hits “The Blocks Cometh” und “Super Crate Box” werden in Kürze mit Updates versehen:

Super Crate Box Super Crate Box
(97)
1,99 € (uni, 15 MB)

The Blocks Cometh By Halfbot The Blocks Cometh By Halfbot
(3571)
1,99 € (uni, 18 MB)

Neues Witcher-Game kommt morgen

Der Hexer Geralt ist wieder unterwegs – in einem weiteren Spiel, das morgen im Store aufschlägt:


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

Der neue Platformer erlaubt Euch, die Level selbst zu gestalten und zu teilen:

Adventure Time Game Wizard Adventure Time Game Wizard
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 248 MB)

Neue Apps

Die Musik-App von Casio bringt tonnenweise Inhalte und Features für iPad-Musiker:

CZ App for iPad CZ App for iPad
Keine Bewertungen
19,99 € (iPad, 25 MB)

Die Passwort-App hat den Sprung von iOS auf OS X geschafft:

LastPass LastPass
Keine Bewertungen
Gratis (4.9 MB)

Das Brettspiel eignet sich für Würfelfreunde bestens:

Conquerors Dice Conquerors Dice
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 20 MB)

Updates

Das Arsenal wurde um britische Panzer erweitert und auch eine neue Arena ist mit dabei:

World of Tanks Blitz World of Tanks Blitz
(2079)
Gratis (uni, 1009 MB)

Das Update behebt Probleme mit der Anzeige von aktiven Personen:

Messenger Messenger
(55848)
Gratis (uni, 43 MB)

Der Work Chat ist nun leichter erreichbar – direkt auf dem Startscreen:

Evernote Evernote
(13064)
Gratis (uni, 57 MB)

Der Streaming-Dienst zeigt nun auch Songtexte:

Deezer Music Deezer Music
(2437)
Gratis (uni, 27 MB)

Die Aktualisierung bringt neue Level und täglich frische Missionen:

Angry Birds Space Angry Birds Space
(5295)
0,99 € (iPhone, 49 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Unternehmen Semetric

 Bildschirmfoto 2015-01-21 um 17.07.29

Jetzt ist es offiziell: Apple hat das Unternehmen Semetric gekauft, welches für die Analyse und Auswertung von musikalischen Stücken verantwortlich ist. Dieses Tool ermöglicht es Künstlern sehr genau zu bestimmen, welche Musik von ihnen am beliebtesten ist und welche Songs am meisten abgespielt werden. In Apple-Kreisen wird davon gesprochen, dass das Unternehmen aufgrund eines neuen Streaming-Dienstes von Apple aufgekauft worden ist und man dadurch den Mehrwert von Beats-Music steigern möchte. In unseren Augen eine sehr plausible Erklärung.

Wird es dieses Jahr einen Streaming-Dienst geben?
Es ist leider immer noch unklar, ob es einen Streaming-Dienst von Apple geben wird oder eben nicht. Die Weichen wurden mit der Übernahme von Beats schon einmal gelegt und es kommen immer mehr Unternehmen hinzu, die genau mit dieser Materie arbeiten. Somit könnte es tatsächlich zur WWDC 2015 einen kräftigen Umschwung bei iTunes geben, den Apple einläutet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Semetric - für Beats-Streaming?

Bereits seit einigen Wochen gibt es Gerüchte, wonach Apple plant, seinen sich im Sommer vergangenen Jahres im Zuge der Beats-Übernahme einverleibten Musik-Streamingdienst in iTunes zu integrieren und so auch einer breiteren Masse an Nutzern zur Verfügung zu stellen. Angeblich soll der Schritt noch im Frühjahr, eventuell mit der Veröffentlichung von iOS 8.2 vollzogen werden. Interessant ist in diesem Zusammenhang eine Meldung des Guardian, wonach Apple anscheinend das Unternehmen Semetric übernommen hat, welches vor allem für sein Analysetool Musicmetric bekannt ist. Musicmetric wird vor allem von Plattenlabels verwendet, um die Verbreitung der eigenen Titel zu analysieren. Hierbei greift das Tool nicht nur auf die Daten der herkömmlichen Vertriebswege zurück, sondern auch auf Downloads via BitTorrent, Streaming via Spotify, Social-Media-Nutzung und Aufrufe über YouTube. Die dabei gewonnenen Daten könnten für Apple vor allem dahingehend interessant sein, die Nutzung von Beats Music zu analysieren und diese Daten auch den Musikern und Labels zur Verfügung zu stellen. Mittelfristig könnten dann auch weitere Bereiche profitieren, da Semetric auch ähnlich gelagerte Analysen für E-Books, TV-Sendungen und Apps anbietet.

Erwartungsgemäß haben sich beide Unternehmen nicht zu dem Bericht geäußert. Während Semetric einen Kommentar komplett verweigerte, gab es von Apple lediglich die verräterische Standardaussage zu hören: “Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plan."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 21.1.15

Dienstprogramme

tcConference tcConference
Preis: Kostenlos
Remote Mouse Remote Mouse
Preis: Kostenlos

Bildung

Campion myconnect Campion myconnect
Preis: Kostenlos
Looky Lamb Looky Lamb
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Base64Anywhere Base64Anywhere
Preis: 1,99 €

Soziale Netze

Telegram Desktop Telegram Desktop
Preis: Kostenlos

Finanzen

CoinBar CoinBar
Preis: Kostenlos

Musik

Apollo Remote Sync Apollo Remote Sync
Preis: Kostenlos

Video

Wirtschaft

Intelligent Notes Intelligent Notes
Preis: Kostenlos
Talk by Teambition Talk by Teambition
Preis: Kostenlos
In-Mobility CRM In-Mobility CRM
Preis: Kostenlos
SpinOffice CRM SpinOffice CRM
Preis: Kostenlos

Spiele

NeonNim NeonNim
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Path Finder; Sicherheitslücke in OS X 10.9.5

Update für Path Finder - die Version 7.1.1 der Finder-Alternative bietet Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen und verbessert das Kopieren von Dateien zwischen Laufwerken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 21. Januar (8 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 17:54 Uhr – Cyberport: Bis zu 100 Euro Rabatt +++

Cyberport hat eine neue Rabatt-Aktion gestartet, auf die wir euch kurz aufmerksam machen wollen. Je nach Warenwert können bis Sonntag bis zu 100 Euro gespart werden:

  • ab 200 Euro Bestellwert: 10 Euro Rabatt
  • ab 400 Euro Bestellwert: 20 Euro Rabatt
  • ab 800 Euro Bestellwert: 40 Euro Rabatt
  • ab 1.200 Euro Bestellwert: 60 Euro Rabatt
  • ab 1.600 Euro Bestellwert: 80 Euro Rabatt
  • ab 2.000 Euro Bestellwert: 100 Euro Rabatt
  • Gutscheincode: STYLE-VORLAGE im Warenkorb eingeben

Interessant sind zum Beispiel das iPad Air 2 mit 16 GB Speicher oder der ausgewachsene Retina-iMac. Der Gutschein lässt sich auf sämtliche Produkte anwenden.

+++ 14:57 Uhr – Apple: Analyse-Firma Semetric gekauft +++

Apple war wieder auf Einkaufstour. Diesmal wurde das Analyse-Unternehmen Semetric gekauft, das sich auf Medien-Analysen spezialisiert hat. Das zugehörige Tool könnte bei einer möglichen Beats-Music-Version zum Einsatz kommen.

+++ 12:10 Uhr – iOS 8: Jetzt auf 69 Prozent aller Geräte +++

Die Installationsrate von iOS 8 steigt weiter an. Mittlerweile ist das aktuelle Betriebssystem laut einer Statistik von Apple auf 69 Prozent aller aktiven iOS-Geräte im Einsatz.

+++ 12:07 Uhr – In eigener Sache: Apple Thunderbolt Display zu verkaufen +++

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Wir verkaufen unseren beiden Apple Thunderbolt Displays. Ihr könnt sie direkt bei uns im Büro abholen. Mehr Infos gibt es auf eBay Kleinanzeigen.

+++ 10:29 Uhr – iPad Air: Heute nur 329 Euro bei eBay +++

Bei eBay bekommt ihr das iPad Air der ersten Generation mit 16 GB Speicherplatz als Neuware für nur 329 Euro, das sind knapp 30 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Falls ihr nicht die neuste Hardware benötigt und mit dem Speicher auskommt, ein sehr interessantes Schnäppchen.

+++ 7:20 Uhr – Dropbox: Rentner fliegen raus +++

Der Cloud-Dienst Dropbox hat Nutzer von Mac OS X 10.4 und 10.5 darüber informiert, dass die Software ab Mai auf ihren alten Betriebssystemen nicht mehr laufen wird. Tiger und Leopard werden danach nur noch über den Browser auf Dropbox-Daten zugreifen können.

+++ 7:18 Uhr – iPad Air 2: Neuer Werbespot +++

Apple hat einen neuen Werbespot für das iPad Air 2 unter dem Namen “Gemacht, um die Welt zu verändern” veröffentlicht. Das Video findet ihr bereits auf YouTube.

+++ 7:17 Uhr – Quizduell: Bald wieder auf Sendung +++

Eine gute Nachricht für alle Rätsel-Fans: Die in der ARD zunächst gescheiterte Sendung Quizduell kommt zurück. In der ARD. Die erste interaktive Quizshow der Welt flimmert am 2. Februar wieder über die Röhre.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 21. Januar (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S6 nicht mit Qualcomm Snapdragon 810

Samsung Galaxy S5 - Electric Blue

Es ist bereits die zweite Meldung seit Dezember, derzufolge der hoffnungsvolle 64-bit SoC Snapdragon 810 von Qualcomm nicht im Samsung Galaxy S6 verbaut werden wird. Überhitzung sei ein Problem, das die Anwendung im Smartphone nicht zulässt. Leistungsstark sollen sie sein, und möglichst klein – die Rede ist von modernen SoCs. Während die Android-Welt auf den neuen Qualcomm Snapdragon 810 als Wunderwaffe gegen Apple gehofft hatte, folgte bereits vor einiger Zeit erste Ernüchterung. Galaxy S6 womöglich mit Exynos-CPU Doch nun gibt es erneut einen Bericht der Agentur Bloomberg, demzufolge Samsung im kommenden Galaxy S6 nicht auf diesen Chip zurückgreifen kann. Stattdessen (...). Weiterlesen!

The post Samsung Galaxy S6 nicht mit Qualcomm Snapdragon 810 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: iPhone 6 verdoppelt Marktanteil in Samsungs Heimat

iPhone 6

Die größeren iPhone-Modelle haben Apples Marktanteil in Südkorea auf über 30 Prozent mehr als verdoppelt. Keine ausländische Marke habe es dort jemals über einen Anteil von 20 Prozent geschafft, merkt das Marktforschungsunternehmen an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Einschränkungen: WhatSim bietet internationalen WhatsApp-Zugriff

Mit WhatSim geht eine SIM-Karte der besonderen Art an den Start. Diese ist speziell auf den beliebten Messenger WhatsApp ausgelegt und überrascht durch ein interessantes Konzept.

whatsimhead 570x350 Mit Einschränkungen: WhatSim bietet internationalen WhatsApp Zugriff

Die Idee stammt von dem italienischen Unternehmer Manuel Zanella. WhatSim kann in 150 Ländern mit über 400 Providern zu einer jährlichen Gebühr von 10 Euro – in manchen Ländern nur 5 Euro – unbegrenzt genutzt werden. Am jeweiligen Standort stellt die SIM-Karte eine Verbindung zum Betreiber mit der besten Flächendeckung und Signalstärke her, sodass stetig für guten Empfang gesorgt sein sollte.

Allerdings ist WhatSim ausschließlich für WhatsApp gedacht, sodass keine Anrufe geführt oder SMS empfangen werden können. Wer im Netz surfen möchte, wird ebenfalls enttäuscht. Die Versandkosten der Karte betragen 5 Euro. Zudem werden weitere 5 Euro fällig, um Fotos, Videos, Standorte oder Sprachnachrichten versenden zu können.

Grundsätzlich handelt es sich bei WhatSim um eine interessante Idee. Aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten ist die SIM jedoch nur schwierig zu vermarkten – für junge Leute eventuell eine Option, wobei auch hier nur ungern auf mobilen Internetzugang verzichtet wird. Ein Smartphone mit Dual-SIM könnte wiederum Abhilfe schaffen.

Was meint ihr? Ist die WhatSim für euch interessant oder kommt der Verzicht auf Telefon, SMS und mobiles Internet nicht infrage?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mad Catz Micro C.T.R.L.i: iOS-Gamecontroller im Amazon-Angebot

Ab 19 Uhr könnt ihr den Gamecontroller von Mad Catz bei Amazon günstiger erwerben.

Mad Catz CTRLiErst vor wenigen Tagen haben wir euch mit dem SteelSeries Stratus XL einen großen und wirklich gut verarbeiteten iOS-Gamecontroller vorgestellt. Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, kann heute um 19 Uhr im Amazon-Blitzangebot den Mad Catz Micro C.T.R.L.i günstiger erwerben.

Auch wenn die Qualität nicht ganz so hochwertig ist, macht der Mad Catz-Controller eine sehr gute Figur und ist im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Im Angebot ist die Variante Micro, also der etwas kleinere Controller, der perfekt für unterwegs geeignet ist. Wer möchte kann auch einen mitgelieferten Clip an den Controller anbringen, der das iPhone halten kann.

Durch die entwickelte iOS-App habt ihr bequemem Zugriff auf die Tastenbelegung und könnt Firmware-Updates komfortabel beziehen. Außerdem gibt es eine Liste optimierter Spiele für iOS-Gamecontroller. Der Controller von Mad Catz ist natürlich aus Plastik gefertigt, liegt gut in der Hand und kann für noch mehr Spielspaß mit iPhone und iPad sorgen, optional könnt ihr den Displayinhalt auch auf einen großen Fernseher spiegeln.

  • Mad Catz Micro C.T.R.L.i ab 19 Uhr im Blitzangebot (Amazon-Link)

Der Mad Catz Micro C.T.R.L.i kostet aktuell 49 Euro und kann ab 19 Uhr im Amazon-Blitzangebot günstiger erworben werden. Die Stückzahl ist begrenzt. Bei Interesse solltet ihr pünktlich zur angegebenen Zeit das Produkt dem Warenkorb hinzufügen. Auf dieser Sonderseite (im Safari öffnen) könnt ihr alle Blitzangebote sehen, auf den Produktseiten werden die Blitzpreise aber auch angegeben.

Der Artikel Mad Catz Micro C.T.R.L.i: iOS-Gamecontroller im Amazon-Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Marktanteil in Asien steigt rasant

Apples Expansionspolitik gen Asien scheint sich auszuzahlen, denn wie ein Marktforschungsunternehmen herausgefunden hat, ist Asien momentan für Apple der am schnellsten wachsende Markt für iPhones. Selbst in Südkorea hat Samsung das Nachsehen.

Wie das Marktforschungsunternehmen Counterpoint herausgefunden hat, konnte Apple in Asien seinen Marktanteil bei Smartphones nach Veröffentlichung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus rasant ausbauen. Vor allem in Japan, China und Südkorea hat sich die Markteinführung für das Unternehmen aus Cupertino gelohnt.

So konnte das iPhone im November in Südkorea einen Marktanteil von 33% für sich verbuchen, während der Hauptkonkurrent, Samsung, von 60 auf 46 Prozent abstürzte. Counterpoint lässt sich damit zitieren, dass keine andere ausländische Marke jemals mehr als 20% Marktanteil in Südkorea bei Smartphones halten konnte. Bislang war es immer das einheimische Unternehmen Samsung, das den Markt dominieren konnte.

Doch auch in den anderen genannten Ländern sieht es gut aus für Apple. So ist in Japan sogar knapp die absolute Mehrheit drin mit 51%. Sony, auf Platz 2 liegend, hält 17%. In China konnte sich Apple immerhin auf den dritten Rang vorarbeiten, hinter Xiaomi und Lenovo.

Asiaten scheinen dabei vor allem auf das iPhone 6 Plus zu stehen, denn in Japan, Vietnam, China und den Philippinen entschieden sich über 35% der iPhone-Käufer für das größere Modell. Insgesamt ist der Erfolg des iPhone 6 aber nicht auf Asien begrenzt, denn auch in anderen Teilen der Welt konnte Apple seit Markteinführung ordentlich zulegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierte iPad-Apps für Uni und Schule: Notability und Khan Academy

notability-headerNotability gehört zweifellos zu den besten Notiz-Apps für das iPad. Aktuell ist die zum Preis von 2,99 Euro erhältliche App in Version 5.4 erschienen, ein Update dem die Entwickler den Untertitel „Speed Release“ verpasst haben, weil statt neuer Funktionen die Produktpflege im Vordergrund stand.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rufweiterleitung: Apples schlechtester Hilfe-Eintrag

telDie Apple Support-Datenbank verdient sich üblicherweise gute Noten. Nach ihrer Neugestaltung im vergangenen Jahr übersichtlich sortiert, liefert das Hilfe-Portal erstaunlich oft gute Antworten zu den alltäglichen Fragen mit Apples Produktpalette. Der Eintrag mit der Kennziffer #HT203309 macht hier jedoch eine Ausnahme. Unter der Überschrift “iPhone – Über ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baustelle iTunes: Was wir vermissen und was nicht

iTunes ist jetzt über 14 Jahre alt und hat viele Veränderungen hinter sich. Eine Liste erinnert an die bekanntesten Ex-Features der Media-Software.

Vor allem im Zuge der iOS 7- und Yosemite-Redesigns hat sich in Apples Software einiges verändert, auch in iTunes. Viele Mac-User sind aber schon seit mehr als einem Jahrzehnt iTunes-User und wissen, wie iTunes über die Jahre aussah – und was für, manchmal tolle, manchmal schräge Features es aufzuweisen hatte. So auch Blogger Kirk McElhearn, der in einer lesenswerten Liste Ex-iTunes-Features gesammelt hat.

iTunes 12

Die von ihm ausgewählten Features, die mit der Zeit verschwanden, lassen sich in unseren Augen in drei Kategorien einteilen: Die Features, die viele vermissen, solche, die kaum erfolgreich waren, und solche, die (aus Apple-Sicht) überholt waren und verschwanden. Beginnen wir doch mit letzteren.

Kategorie eins: Die Überholten

Auch wenn sie nicht von vielen Usern verwendet wurden: Viele Musik-Fans vermissen diese Features. Mit iMix (iTunes 4 bis iTunes 11) konnten User Playlists auf Webseiten veröffentlichen – allerdings nur mit Musik aus dem iTunes Store.

Was heute die “Nächste Titel-Liste” ist, hieß früher Party Shuffle (iTunes 4 bis iTunes 11) und war ein eigenständiges Feature, mit dem eine Dauer-Playlist erstellt wurde, zu der Gäste, auch via Smartphone, Titel hinzufügen konnten.

Parallel half Smart Shuffle (iTunes 5 bis iTunes 8)die Zufalls-Wiedergabe in iTunes und auf iPod Shuffles zugunsten von bestimmten Künstlern zu optimieren, die man beim Durchhören der Bibliothek häufiger hören wollte.

Kategorie zwei: Die Nicht-Ganz-So-Erfolgreichen

Wenn die Worte “iTunes” und “Misserfolg” zusammen auftreten, ist es sehr wahrscheinlich, dass es um Ping (iTunes 10 bis iTunes 11) geht. Das “soziale Netzwek” innerhalb der iTunes-App degenerierte schnell zu einer Werbe-Plattform für Künstler, da sich User nur bedingt über ihre Lieblings-Musik austauschen konnten.

Ping Ansicht

Von vielen vergessen, weil schnell wieder vom Markt genommen: Der iTunes MiniStore (iTunes 6 bis iTunes 7). Über die Seitenleiste konnte man aus der Mediathek heraus Songs kaufen, deren Empfehlung mithilfe häufig gespielter Tracks optimiert wurde. Das Ganze wandelte sich um in einen Ping-Vorläufer, die Genius Sidebar (iTunes 8 bis iTunes 10).

Kategorie drei: Die schmerzlich Vermissten

Wer sich noch dran erinnert: Man konnte lange Zeit mehrere iTunes-Fenster (iTunes 1 bis iTunes 11) öffnen, z.B. die Mediathek und den Store, was manchmal sehr hilfreich sein konnte. Ebenfalls sehr vermisst wird von viele UI-Ästheten das Cover Flow (iTunes 7 bis iTunes 11)– nicht nur auf dem Mac, sondern auch auf iDevices.

Doch das wohl am stärksten vermisste iTunes-Feature ist die Seitenleiste (iTunes 1 bis iTunes 11). Man kann sie in iTunes 12 zwar wieder aktivieren, doch die neue Querleiste bleibt immer noch aktiv. Viele Features sind damit schwieriger zu erreichen, trotz der besseren Übersicht in Version 12.

Was ist Eure Meinung zur Liste? Welche iTunes-Features vermisst Ihr am meisten? Und kennt Ihr noch weitere Ex-Features?

(Autor: Lukas) 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tag Heuer: Apple Watch ist größte Bedrohung für Uhren unter 2000 Dollar

Apple-Uhr

In der Schweiz gäbe es die Technik nicht, um gegen Apples kommende Armbanduhr anzutreten, erklärte der Chef des Luxusuhrenherstellers – die Apple Watch sei eine "unfassbare Errungenschaft".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle schließt Sicherheitslücken in Java (Update)

Oracle hat das "Java 7 Update 75" und das "Java 8 Update 31" veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Byebye, Intel: Wird es in den nächsten beiden Jahren erste Macs mit ARM-Prozessor geben?

Analyst Ming-Chi Kuo, der in der Vergangenheit durchaus auch sehr verlässliche Vorabinformationen zu Apple-Produkten lieferte, hat einen neuen Bericht veröffentlicht. Darin geht er auf die Entwicklung der Chip-Produktion von Apple in den nächsten Jahren ein und äußert seine Vermutung, dass Apple in ein bis zwei Jahren einen Mac mit selbstentwickeltem ARM-Prozessor auf den Markt bringen könnte. Die Zeit dafür scheint langsam reif zu sein: Mit seinen A-Series-Prozessoren, die u.a. in iPhone und...

Byebye, Intel: Wird es in den nächsten beiden Jahren erste Macs mit ARM-Prozessor geben?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Angry Birds Space” erhält viele neue Level

“Angry Birds Space” erhält viele neue Level

Das erste Angry-Birds-Update der klassischen Spiele 2015 haben heute Angry Birds Space (AppStore) für iPhone und Angry Birds Space HD (AppStore) für iPad erhalten. In der brandneuen Episode “Brass Hogs” kannst du in 30 Level gegen den Fiesling Hektor Porko antreten. Außerdem warten tägliche Missionen auf euch, mit denen ihr weitere Level freischalten könnt.
Angry Birds Space iPhone iPad
Spiegelverkehrt geht es in der neuen Spiegelwelt zu. Diese bilden das entsprechende Gegenstück zu den regulären Leveln und werden freigeschaltet, wenn du ein Level mit drei Sternen gemeistert hast. Und mit dem Wingman gibt es ein neues Power-Up, die euch in einzelnen Leveln helfen können, aber deren Einsatz auch kostspielig ist.
Angry Birds Space iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht vergessen: Microsoft Livestream zu Windows 10

Windows-10

Um 18 Uhr MEZ geht’s los. Dann wird Microsoft den Schleier rund um Windows 10 lüften und uns zeigen was man vorhat.

Das Event wird als Livestream übertragen und dürfte sehr spannend werden. Microsoft muss und wird etwas tun um den Desktop, Tablets und nicht zuletzt seine Smartphones enger zu verbinden.

Für all diese Kategorien wird es heute Neuigkeiten zu sehen geben. Ein Pflichttermin für Tech Freaks.

Ich werde mir das ganze standesgemäss auf meinem Surface Pro 3 anschauen und hier später darüber berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Neues Kapitel” von Microsoft: Windows 10 Event im Livestream

Diesen Abend will Microsoft bei euch reserviert sehen. Warum? Die Redmonder halten ab 18:00 Uhr eine große Pressekonferenz in der Heimatstadt ab und versprechen, dass der Zuschauer etwas Eindrucksvolles zu sehen bekommt.

Mit dem Event wird Microsoft, so meint man die Stimmung deuten zu können, einen neuen Weg einschlagen. Passend dazu das Motto: “Windows 10 – Das nächste Kapitel”. Das Unternehmen wird noch einmal alle Neuerungen der Software einzeln thematisieren und weitere ergänzen. Kunden sollen sich dann über eine kostenlose und öffentliche Beta auch selber ein Bild verschaffen können.

1421855378 Neues Kapitel von Microsoft: Windows 10 Event im Livestream

Windows 10 soll sich aber nicht nur auf den Desktop beziehen. Das so gerne hervor beschworene “neue Kapitel” beginnt auch in der Vernetzung mit mobilen Geräten, hier könnte uns auch neue Hardware erreichen. Mit zahlreichen Ankündigungen wird außerdem im Gaming-Bereich gerechnet – insbesondere was PC-Spiele und die XBox angeht.

Wir sind schon sehr gespannt und werden in gut einer Stunde hier im Livestream einschalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Tastatur: Die wichtigsten Kurzbefehle und Sonderzeichen

Nicht nur ehemalige Windows-Nutzer kennen das Problem: Sobald es über die Standardbefehle der Mac-Tastatur hinausgeht, müssen sich viele User erst schlau machen, wie überhaupt dieser oder jener Befehl umzusetzen ist – etwa die Hochzahl bei Quadratmetern. Die wichtigsten Tastaturbefehle aus den Bereichen Allgemein, Finder, Sonderzeichen, Diverses, Hochzahlen und Safari finden Sie auf den folgend...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Adventure Time Wizard [mit VIDEO]

Die Macher des Cartoon Network haben Adventure Time Game Wizard veröffentlicht – eine höchst originelle App-Idee, unsere App des Tages.

Das Spiel ist universal und erlaubt Euch, Eure eigenen Level erstellen. Das macht Ihr entweder direkt auf dem iDevice oder auf dem Papier. Dafür wird eine Vorlage ausgedruckt und mit Inhalten gefüllt. Seid Ihr mit dem Level-Design zufrieden, könnt Ihr es abfotografieren und die App wandelt das Foto dann in das fertige Level um. Arbeitet Ihr direkt auf dem iDevice, füllt Ihr die Level per Drag’n Drop mit Böden, Schätzen, Fallen, Monstern und mehr.

Adventure Time Game Wizard Screen2

Adventure Time Game Wizard Screen1

Mit an Bord sind tonnenweise Elemente, die Ihr einbauen könnt. Ist das Level fertig, lässt es sich mit einem den mitgelieferten Charakteren spielen. Seid Ihr der Meinung, dass Eure Kreation so gut geworden ist, dass auch andere sie spielen sollten? Kein Problem. Über die Arcade lassen sich Level mit anderen Teilen und deren Kreationen herunterladen. Somit gehen die Herausforderungen nie aus. (ab iPhone 4S, ab iOS 8, englisch)

Adventure Time Game Wizard Adventure Time Game Wizard
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 248 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stark in Südkorea – Apple’s steigender Marktanteil macht Samsung zu schaffen

Apple kann sich zurecht selbst feiern, denn die Verkaufszahlen der neuen iPhone Generation sind mehr als positiv ausgefallen. Das überrascht allerdings wenig. Viel interessanter ist die Tatsache, wo auf der Welt Apple ordentlich zulegen konnte. Nämlich genau in jenem Land, in dem Hauptkonkurrent Samsung seit Jahren der unangefochtene Platzhirsch ist, und zwar Südkorea. Die Koreaner [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Südkorea: Apple mit 33 Prozent Marktanteil in Samsungs Heimatmarkt

Durch die hohe Nachfrage nach dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus konnte Apple seinen Marktanteil an den Smartphone-Verkäufen in Südkorea auf 33 Prozent erhöhen und damit innerhalb eines Quartals mehr als verdoppeln. Dies geht aus einem Bericht von Counterpoint hervor. Apple ist damit das erste ausländische Unternehmen überhaupt, dass im Heimatmarkt von Samsung und LG einen so hohen Marktanteil erreicht. „Keine ausländische Marke hat in der Geschichte der Smartphone-Industrie in Korea jemals die...

Südkorea: Apple mit 33 Prozent Marktanteil in Samsungs Heimatmarkt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam, Spotify und Cupertino: Apple bereitet Streaming-Dienst vor

beats-iconDass der Musikerkennungsdienst Shazam inzwischen als Teil des Siri-Angebotes auf allen neuen iPhone-Modellen vorinstalliert ist hat sich, trotzt zahlreicher Video-Berichte, noch immer nicht überall im Netz herumgesprochen. Auch der Speicherort der Liste mit den von Shazam erkannten Songs, erschließt sich iPhone-Neulingen nicht unbedingt intuitiv: Die identifizierten Lieder werden ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkäufe in Asien steigen rasant

Apples iPhone-Verkäufe in Asien steigen stark an, seitdem der Hersteller im September letzten Jahres das iPhone 6 & iPhone 6 Plus mit größerem Display auf den Markt gebracht hat. Dies zeigt, dass asiatische Anwender tendenziell verstärkt auf größere Displays setzen, als anderswo rund um den Globus. Einer aktuellen Analyse von Counterpoint Research macht Apple Samsung das Leben sogar im Heimatland Südkorea schwer.

iphone6_test2

Wie das Wall Street Journal berichtet, verkauft sich das iPhone 6 (Plus) in allen wichtigen asiatsichen Märkten (Japan, China, Südkorea) sehr gut. Blickt man nur auf Südkorea, so konnte Apple im November einen Marktanteil von 33 Prozent erreichen. Vor dem iPhone 6 & iPhone 6 Plus waren es gerade mal 15 Prozent. Damit überholte Apple die südkoreanische Marke LG, die nur auf 15 Prozent kamen. Samsung Marktanteil fiel von 60 Prozent auf 46 Prozent.

“No foreign brand has gone beyond the 20% market share mark in the history of Korea’s smartphone industry,” said Tom Kang, research director for mobile devices at Counterpoint. “It has always been dominated by the global smartphone leader, Samsung. But iPhone 6 and 6 Plus have made a difference here, denting the competition’s phablet sales.”

Weiter heißt es in dem Bericht, dass es in Südkorea bisher kein Hersteller geschafft hatte, die 20 Prozent Hürde zu knacken. Apple hat es bis auf 33 Prozent geschafft. In Japan konnte Apple im November 51 Prozent Marktanteil verbuchen und mit 12 Prozent Marktanteil in China kletterte Apple auf Platz 3 im Ranking.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EverDock: Universal-Dock stellt iPhone, iPad & Co. hübsch auf

Wer sein iPhone oder iPad nicht nur “einfach” auf den Tisch legen möchte, kann die Geräte im EverDock platzieren.

EverDock

Das EverDock war ein damaliges Kickstarter-Projekt, das seinerzeit nach 50.000 US-Dollar Startkapital gefragt hat. 4491 Unterstützern haben das Projekt mit 452.457 US-Dollar finanziert und in Produktion geschickt. Mehr als ein Jahr später können die wirklich tollen Docks für Smartphones und Tablets bequem bei Amazon geordert werden.

Das EverDock hat einen großen Vorteil: Es kann jedes Smartphone und jedes Tablet aufnehmen und hübsch aufstellen. Das Dock ist aus einem Aluminiumblock gefertigt. Ein Kabel lässt sich unterhalb des Docks herführen und über den entsprechenden Einsatz am Dock eingeklemmt werden, so dass unter anderem iPhone und iPad, per Lightning oder 30-Pin-Connector, geladen und synchronisiert werden können.

  • EverDock in schwarz, grau, silber und gold für 49,99 Euro (Amazon-Link)
  • EverDock Duo in schwarz und silber für 69,99 Euro (Amazon-Link)

Durch die gummierte Oberfläche bekommt das iPhone oder iPad einen guten Halt, auch ist das Verwenden mit Schutzhülle kein großes Problem. Das große iPad kann ebenfalls angedockt werden, allerdings ist es dann doch etwas wackelig.

EverDock ist mit jedem iDevice kompatibel

Everdock 1Im Lieferumfang ist lediglich ein Micro-USB-Kabel enthalten, so dass ihr eure eigenes Ladekabel für iPhone und iPad verwenden müsst. Das EverDock macht auf dem Schreibtisch, im Schlafzimmer oder in der Küche einen gute Figur und kann direkt per Amazon Prime bestellt werden.

Das EverDock ist in den Farben schwarz, silber und gold erhältlich und muss mit 49,99 Euro bezahlt werden. Zudem gibt es das EverDock Duo, das gleich zwei Geräte hintereinander aufstellen und laden kann. Uns gefällt das Konzept sehr gut.

Der Artikel EverDock: Universal-Dock stellt iPhone, iPad & Co. hübsch auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschlüsselung mit Ausnahmen: Thomas de Maizière fordert Hintertür

Nachdem sich schon der britische Premier David Cameron und US-Präsident Barack Obama für eine Hintertür bei der Verschlüsselung ausgesprochen haben, meldet sich jetzt der Innenminister Thomas de Maizière zu Wort.

Zum Auftakt des Internationalen Forums für Cybersicherheit im nordfranzösischen Lille äußerte sich der CDU-Mann in Bezug auf Verschlüsselung im Netz, das spätestens seit den Anschlägen in Paris wieder ein heiß diskutiertes Thema sei. Mit Blick auf die Terrorbekämpfung gebe es seinen Einschätzungen nach nämlichen akuten Handlungsbedarf.

Das Internet sei ein “Ort der Freiheit, des Handels und der persönlichen Entfaltung”, so de Maizière. Es dürfe aber Terroristen nicht den nötigen Handlungsspielraum geben, um Anschläge unbemerkt zu planen. Im Wortlaut:

Deutsche Sicherheitsbehörden müssen befugt und in der Lage sein, verschlüsselte Kommunikation zu entschlüsseln oder zu umgehen, wenn dies für ihre Arbeit zum Schutz der Bevölkerung notwendig ist. Effektive Ermittlungen zur Strafverfolgung müssen auch im Cyberraum möglich sein.

Die Behörden sollen also eine Art Hintertür bekommen, um jegliche Verschlüsselung zu knacken. Diese aber könne, so Stimmen der Kritiker, wiederum durch Hacker ausgenutzt werden.

[Shutterstock / Daten Verschlüsselung]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch laut TAG Heuer-Chef eine “unglaubliche Leistung”

apple-watch-edition-goldDas Menschen ihre Meinung über ein Produkt ändern können, zeigt ganz aktuell der TAG Heuer-Chef Jean-Claude Biver, denn offensichtlich sieht er die kommende Apple Watch mittlerweile mit ganz anderen Augen. Ja sogar eine solche Uhr zulegen will er sich scheinbar. Vor einiger Zeit noch äußerte er sich doch sichtlich negativ über die Smartwatch aus dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google legt Sicherheitslücke in Mac OS X 10.9.5 offen

Ausgerechnet Google hat eine Sicherheitslücke in Mac OS X 10.9.5 offengelegt, die Apple trotz Warnungen ignoriert haben soll.

In Mavericks, so berichtet Google hier, lassen sich schädliche Programmanweisungen in Schnittstellen einschleusen. Möglich machen soll dies eine fehlerhafte XPC-Schnittstelle von networkd. Laut Googles Sicherheitsexperten könnte nicht nur Mavericks, sondern auch frühere OS-X-Versionen betroffen sein.

Angeblich keine Reaktion von Apple

Man habe Apple vor drei Monaten auf die Schwachstelle hingewiesen. 90 Tage habe man abgewartet. Apple habe sich aber nicht geäußert. Da es bisher keine Aktualisierung der Lücke gegeben habe, wende man sich nun an die Öffentlichkeit. Nutzer von OS X Yosemite müssen das Datenleck nicht fürchten.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. Januar (8 News)

Auch zur Wochenmitte darf unser News-Ticker natürlich nicht fehlen. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview16:02h | Universal

    “Dragon Quest V” kommt in wenigen Stunden

    Unter den morgigen Neuerscheinungen wird auch Dragon Quest V von Square Enix sein. Das iOS-Revival des 1992 erschienenen Rollenspiel-Klassikers kostet 14,99€. Mehr Infos folgen morgen.
    Dragon Quest V iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update11:07h | Universal

    “Nihilumbra” erhält 2.0-Update

    Das bereits vor zweieinhalb Jahren im AppStore erschienene Nihilumbra (AppStore) hat heute ein Update auf Version 2.0 erhalten. Mit an Bord sind iOS-8 und iPhone-6-Support, verbesserter Sound, neue Steuerungsoptionen und ein paar mehr Features. Der Download des Puzzle-Plattformers kostet 2,99€.
    Nihilumbra iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung10:51h | Universal

    “Die Elenden – Jean Valjean” reduziert

    Microids hat den Preis des vor einem halben Jahr erschienenen Point-and-Click-Adventure Die Elenden – Jean Valjean (Full) (AppStore) gesenkt. Statt4,99€ kostet die Universal-App aktuell nur 0,99€.
    Die Elenden – Jean Valjean iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung09:23h | Universal

    “Sky Patrol” bereits reduziert

    Der gelungene Arcade-Shooter Sky Patrol (AppStore) von Beartrap Games ist bereits im Angebot. Nur zwei Wochen nach dem Release kostet die Universal-App nur 0,99€ statt 1,99€. Mehr Infos gibt es in diesem Artikel.
    Sky Patrol iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview08:39h | Universal

    Updates bei Halfbot in Arbeit

    Halfbot arbeitet aktuell an Updates für Super Crate Box (AppStore) und The Blocks Cometh (AppStore). Wann diese erscheinen werden, ist noch nicht bekannt. Wir informieren euch natürlich, wann die beiden bereits älteren Kultspiele Neuerungen erhalten.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:13h | Universal

    “Jelly Reef” kommt im März

    Das vor einiger Zeit angekündigte Jelly Reef von Game Oven Studios soll im März im AppStore erscheinen. Leider wird es das letzte Spiel des kreativen Entwicklers sein, denn danach wird das holländische Drei-Mann-Team aus finanziellen Gründen schließen.
    Jelly Reef iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:06h | Universal

    “Shades: Ein einfaches Puzzle-Spiel” kostenlos

    Zum widerholten Mal gibt es aktuell Shades: Ein einfaches Puzzle-Spiel (AppStore) von Uovo kostenlos im AppStore. Die Ersparnis bei dem hier vorgestellten Puzzlespiel liegt bei 1,99€.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:30h | Universal

    Angeltour

    Morgen wird Strange Flavout Fast Fishing im AppStore veröffentlichen. Der F2P-Titel ist der Nachfolger des 2011 erschienenen Angelspieles Flick Fishing (AppStore).
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Schadsoftware-Scanner ClamXav (Update)

Der kostenlose Schadsoftware-Scanner ClamXav ist in der Version 2.7.2 (22 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese verbessert die Stabilität und behebt mehrere Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Prozessorauslastung, dem Prozess clamd und der Protokollierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfaches Übersetzen

Wie schon der Name sagt, Einfaches Übersetzen, ist ein leicht zu benutzendes leistungsstarkes Werkzeug für Mac Benutzer. Mit 32 Sprachen bietet dieses Flagschiff-Produkt die bestmögliche Übersetzung für Ihren Text.

Müssen Sie Ihren Text übersetzen? Kein Problem. Wählen Sie Ihre Ausgang- und die Zielsprachen aus, tippen Sie Ihren Text ein und klicken Sie auf die Taste. Fertig!

Ein Internetanschluss ist erforderlich.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :: ::

● Arabisch
● Tschechisch
● Dänisch
● Englisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Chinesisch (Hong Kong)
● Japanisch
● Koreanisch
● Französisch (Frankreich)
● Französisch (Canada)
● Niederländisch (Niederlande)
● Finnisch
● Deutsch
● Griechisch
● Ungarisch
● Indonesisch
● Italienisch
● Malaiisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Rumänisch
● Russisch
● Portugiesisch (Brasilien)
● Portugiesisch (Portugal)
● Spanisch (Spanien)
● Spanisch (Mexico)
● Katalanisch
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Vietnamesisch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (21.1.)

Heute ist Mittwoch, der 21. Januar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

oO oO
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 41 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(83)
5,99 € 3,99 € (uni, 687 MB)
Hover Disc - The Multiplayer Challenge Hover Disc - The Multiplayer Challenge
(28)
1,99 € 0,99 € (iPad, 41 MB)
Slidercrash Slidercrash
(30)
1,99 € 0,99 € (uni, 46 MB)
Germy World Germy World
(41)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 16 MB)

Electro Jewels Electro Jewels
(11)
1,99 € 0,99 € (uni, 25 MB)

Pilot Pilot's Path
(52)
3,99 € Gratis (uni, 109 MB)

Little Boat River Rush Little Boat River Rush
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 47 MB)

Hearts - The Puzzle Game Hearts - The Puzzle Game
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Devil Shard Devil Shard
(26)
1,99 € 0,99 € (uni, 23 MB)

Ancient Legacy Ancient Legacy
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 19 MB)

Roads of Rome Roads of Rome
(570)
3,59 € 2,99 € (iPhone, 243 MB)

Roads of Rome HD Roads of Rome HD
(747)
5,99 € 3,99 € (iPad, 128 MB)

Northern Tale HD (Premium) Northern Tale HD (Premium)
(40)
7,99 € 3,99 € (iPad, 223 MB)

When In Rome (Premium) When In Rome (Premium)
(16)
9,99 € 1,99 € (iPad, 228 MB)

Island Tribe! Island Tribe!
(27)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 123 MB)

Roads of Rome 2 Roads of Rome 2
(1544)
5,99 € 3,99 € (uni, 188 MB)

Roads of Rome 3 HD Roads of Rome 3 HD
(161)
7,99 € 4,99 € (iPad, 179 MB)

Jet Trains Jet Trains
(1391)
1,99 € 0,99 € (uni, 173 MB)

Pixel Defenders Puzzle Pixel Defenders Puzzle
(40)
1,99 € 0,99 € (uni, 26 MB)

All My Gods HD All My Gods HD
(102)
5,99 € 2,99 € (iPad, 135 MB)

Farm Mania Farm Mania
(35)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 116 MB)

Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(314)
4,99 € 2,99 € (uni, 11 MB)

NHL 2K NHL 2K
(18)
7,99 € 3,99 € (uni, 293 MB)

Intersectia Intersectia
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (uni, 0.9 MB)

Medieval Defenders HD Medieval Defenders HD
(5)
0,99 € Gratis (iPad, 54 MB)

Tales from the Dragon Mountain: the Lair (Full)
(8)
4,99 € Gratis (iPhone, 281 MB)

Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
3,99 € 1,99 € (iPad, 71 MB)

Fish Fury Fish Fury
(510)
0,99 € Gratis (iPhone, 27 MB)

Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (iPhone, 40 MB)

Jumping Thief Jumping Thief
(7)
4,99 € Gratis (iPhone, 37 MB)

Alien March Alien March
(35)
0,99 € Gratis (uni, 27 MB)

FLASHOUT 2 FLASHOUT 2
(14)
2,99 € 0,99 € (uni, 397 MB)

Super Lemonade Factory Super Lemonade Factory
(15)
2,99 € Gratis (uni, 29 MB)

Super Lemonade Factory Part Two Super Lemonade Factory Part Two
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 28 MB)

MicroCells MicroCells
(20)
0,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Viking Viking's Journey : The Road to Valhalla
(29)
2,99 € Gratis (uni, 72 MB)

Super Heavy Sword Super Heavy Sword
(11)
0,99 € Gratis (uni, 59 MB)

Super Skyland Super Skyland
(21)
5,99 € 2,99 € (uni, 45 MB)

Goat Simulator Goat Simulator
(478)
4,99 € 2,99 € (uni, 128 MB)

Pocket Avenger Pocket Avenger
(17)
2,99 € Gratis (uni, 67 MB)

Space Age: A Cosmic Adventure
(41)
3,99 € 1,99 € (uni, 73 MB)

Adventure Bar Story Adventure Bar Story
(116)
2,99 € 0,99 € (uni, 23 MB)

Dark Frontier Dark Frontier
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (uni, 162 MB)

Marvel Pinball Marvel Pinball
(192)
0,99 € Gratis (uni, 37 MB)

Keltis HD Keltis HD
(223)
3,99 € 2,99 € (iPad, 156 MB)

Final Fury Pro Final Fury Pro
(164)
2,99 € 0,99 € (uni, 144 MB)

Alien Tribe 2 Alien Tribe 2
(304)
4,49 € 2,99 € (uni, 146 MB)

War of Eclipse War of Eclipse
(48)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 8.6 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.1.)

Am heutigen Mittwoch, 21. Januar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(60)
4,99 € 2,99 € (iPad, 28 MB)

Doodle Einkaufsliste (Shopping List) Doodle Einkaufsliste (Shopping List)
(68)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(68)
1,99 € 0,99 € (uni, 5.7 MB)

Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(100)
7,99 € 3,99 € (uni, 25 MB)

Awesome Calendar Awesome Calendar
(108)
6,99 € 4,99 € (uni, 13 MB)

Week Calendar Week Calendar
(3726)
1,99 € Gratis (iPhone, 15 MB)

Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(2031)
5,99 € 2,99 € (iPad, 28 MB)

Strides: Goals & Habits Tracker
(24)
3,99 € Gratis (uni, 16 MB)

allThings allThings
(16)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 3.5 MB)

Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis
(650)
0,99 € Gratis (iPhone, 19 MB)

Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden
(304)
3,99 € Gratis (iPad, 19 MB)

My Movies Pro - Movie & TV Collection Library My Movies Pro - Movie & TV Collection Library
(144)
9,99 € 6,99 € (uni, 52 MB)

My Movies for iPhone Pro My Movies for iPhone Pro
(1387)
5,99 € 3,99 € (iPhone, 21 MB)

Musik

Oscilab Oscilab
(14)
9,99 € 4,99 € (iPad, 122 MB)

Foto/Video

Photostein Photostein
(11)
4,99 € 0,99 € (uni, 9.1 MB)

Analog Film Analog Film
(14)
2,99 € Gratis (uni, 102 MB)

Pinnacle Studio for iPhone Pinnacle Studio for iPhone
(14)
9,99 € 7,99 € (iPhone, 77 MB)

Pinnacle Studio Pinnacle Studio
(408)
12,99 € 9,99 € (iPad, 80 MB)

DeepSketch DeepSketch
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPad, 7.6 MB)

TypoPic - Text 3D Rotation TypoPic - Text 3D Rotation
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 8.4 MB)

YoCam™ YoCam™
(40)
3,99 € 2,99 € (uni, 34 MB)

Moderno – Kamera & Aufkleber Moderno – Kamera & Aufkleber
(10)
3,99 € 2,99 € (uni, 75 MB)

Superburst Camera Superburst Camera
(52)
3,99 € 0,99 € (uni, 3.3 MB)

Flow - Slow Motion Camera Flow - Slow Motion Camera
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 1.9 MB)

AirPano Travel Book AirPano Travel Book
(50)
3,99 € 2,99 € (uni, 201 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

My Followers On Instagram My Followers On Instagram
(96)
0,99 € Gratis (uni, 3.4 MB)

Alayer Alayer
(7)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 59 MB)

KitCamera. KitCamera.
(43)
4,99 € 0,99 € (uni, 88 MB)

Kinder

Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App
(522)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 181 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.1.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 21. Januar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Die Blauen Boys : North vs South
(12)
5,99 € 2,99 € (88 MB)

Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(44)
21,99 € 19,99 € (10927 MB)

GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(13)
44,99 € 21,99 € (6397 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(93)
9,99 € 4,99 € (8030 MB)

Avoid: Sensory Overload
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (62 MB)

Produktivität

Paperless Paperless
(20)
49,99 € 24,99 € (36 MB)

SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(72)
9,99 € 1,99 € (1.6 MB)

MenuPop MenuPop
(25)
4,99 € 3,99 € (0.5 MB)

My Movies Pro My Movies Pro
(164)
19,99 € 14,99 € (10 MB)

File List Export File List Export
(11)
3,99 € 1,99 € (11 MB)

Riffstation Riffstation
(8)
44,99 € 24,99 € (13 MB)

PwGenerator PwGenerator
(37)
1,99 € Gratis (1.7 MB)

WiFi Signal WiFi Signal
(34)
0,99 € Gratis (1.3 MB)

Squirrel Squirrel
(47)
33,99 € 29,99 € (6.3 MB)

WISO steuer: 2015
(22)
33,99 € 29,99 € (434 MB)

iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(257)
10,99 € 9,99 € (6.8 MB)

Instalyrics Instalyrics
(25)
6,99 € Gratis (2.2 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Man rettet die Welt! – 100 Sekunden Apple #034

Apple könnte sein Versprechen bezüglich der Sicherheit der Fingerabdrücke bald brechen und hat ein Patent zur Speicherung in der iCloud angemeldet. Außerdem beschreibt ein weiteres Patent ein biegbares iPhone, welches schon bald Realität werden könnte! Zuletzt berichten wir über den geheimnisvollen Apple Man. ► Fingerabdrücke ► iPhone biegen ► Apple Man
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp sperrt Accounts mit inoffiziellen Apps

whatsapp-messenger

WhatsApp hat etwas dagegen, dass fremde Apps ihren Dienst nutzen und sperrt nun aktiv Accounts, welche diese Drittanbieter-Apps verwenden.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die zuverlässigsten Festplatten - Backblaze legt aktuelle Zahlen vor

Der Cloud-Anbieter Backblaze hat einen neuen Jahresbericht zur Zuverlässigkeit von Festplatten veröffentlicht. Am zuverlässigsten und langlebigsten sind demnach Deskstar-Modelle von HGST , die eine durchschnittliche Ausfallrate von lediglich 1,1 Prozent pro Jahr aufweisen. Etwas schlechter sieht es bei Festplatten von Western Digital (~3,3%/Jahr) und Toshiba (~3,7%/Jahr) aus. Nicht zu empfehlen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safe Mode: Wenn der Mac Probleme macht ohne Erweiterungen starten

yosemite-iconWie alle auf Unix aufbauenden Betriebsysteme verfügt auch OS X über einen sogenannten „Safe Mode“. Bei Apple heißt das Kind mit „Safe Boot“ nur ein wenig anders, hat ansonsten aber den selben Hintergrund: Der sichere Modus unterstützt bei der Systemdiagnose und Fehlersuche. Spätestens wenn euer Mac sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CloudOn: Dokumenten-App fürs iPad schließt nach Übernahme durch Dropbox

CloudOn: iPad-Dokumenten-App schließt nach Dropbox-Übernahme

Dropbox hat das Start-up CloudOn übernommen, das sich auf das mobile Editieren von Microsoft-Office-Dokumenten spezialisiert hat. Die gleichnamige App wird eingestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Kolos” ist ein Lenkrad fürs iPad

“Kolos” ist ein Lenkrad fürs iPad

Rennspiele gehören zu den beliebtesten Genres auf iOS-Geräten. Einer der Pluspunkte ist zweifelsohne die Steuerung über die Neigung des Gerätes, was viele Spiele wie Real Racing 3 (AppStore), Asphalt 8: Airborne (AppStore) und Co unterstützen.

Wer noch eine Nummer realistischer Rennen fahren will, sollte einen Blick auf Kolos werfen. Der neue Controller ist ein Lenkrad fürs iPad und gehört zweifelsohne zu den verrücktesten Controllern für iOS. Das Gerät wird einfach an einer Tischplatte festgemacht, mittig ins Lenkrad ein iPad (funktioniert mit iPad 2, 3, 4, Air und Air 2) eingespannt und schon kann es losgehen.


Durch das Drehen des Lenkrads lenkst du deinen Rennwagen, Raumgleiter oder sonstiges Gefährt. Per Daumen oder einhändiger Fahrweise kannst du zudem jederzeit an die weiteren Bedienelemente auf dem Display kommen, um z.B. Waffen zu betätigen oder zu bremsen. Als weiteren Verwendungszweck kann das Kolos auch als iPad-Halter (z.B. zum Filme schauen) verwendet werden.

Wann es Kolos zu kaufen gibt, ist noch nicht bekannt. Erst einmal muss die Finanzierung des Produkts via Kickstarter erfolgreich umgesetzt werden. Wir sind uns aber sicher, dass dies durchaus erfolgreich verlaufen dürfte. Über einen möglichen Verkaufspreis ist uns leider noch nichts bekannt. Sobald es weitere Neuigkeiten zu diesem neuen coolen Controller gibt, lassen wir es euch natürlich wissen. Wer noch weitere Infos sucht, schaut auf koloswheel.com vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Woche: Marvel Pinball, Shadowmatic, All my Recipes und Lumino City

Die «App der Woche» im Schweizer iOS App Store heisst diese Woche: «Marvel Pinball». Bei dieser App handelt es sich um ein Flipper-Spiel. Das Game kann noch bis Donnerstag kostenlos geladen werden.

Im iOS App Store wird in dieser Woche das ausgeklügelte Spiel «Shadowmatic» (CHF 3.00) und die Rezepte-App All my Recipes – Ihr persönliches Kochbuch (CHF 4.00) als «Unser Tipp» vorgestellt.

Bei den kostenpflichtigen Apps befindet sich das Dienstprogramm «iTube FREE – Playlist Manager for YouTube» (CHF 3.00) an der Spitze der Download-Charts.
Bei den kostenlosen Apps steht der «WhatsApp Messenger» an der Spitze der Download-Charts.

Im Mac App Store wird in dieser Woche die App Lumino City als «Editor’s Choice» beworben. Das mehrfach ausgezeichnete, grafisch aufwändig-gestaltete Spiel kostet derzeit 13 Schweizer Franken — eine 65%-Aktion für eine «limitierte Zeit».
Die Download-Charts im Mac App Store dominiert weiterhin das neue OS X Yosemite (kostenlos) und OS X Yosemite Server (CHF 20.00).

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iOS App Store oder über diesen Link im Mac App Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalszahlen: Neuer Rekord erwartet

Apple wird am 27. Januar die Quartalszahlen für das traditionell umsatzstarke Weihnachtsquartal bekannt geben. Erste Analysten wagen sich jetzt schon an eine Prognose und prophezeien neue Rekorde. Daran soll vor allem das neue iPhone einen gehörigen Beitrag geleistet haben.

Genauer gesagt ist es Katy Huberty von Morgan Stanley, die eine Notiz an Investoren verschickt hat und dabei von Apples Quartalszahlen schwärmt, die das Unternehmen Ende des Monats offiziell verkünden will. Vor allem iPhone 6 und iPhone 6 Plus sollen in den vergangenen drei Monaten Apple einen gehörigen Umsatz-Regen beschert haben, sie schätzt die Anzahl der verkauften Apple-Smartphones auf 69 Millionen Stück, was ein gutes Plus gegenüber dem Vorjahr wäre, als Apple 51 Millionen iPhones verkauft hat.

Ebenfalls soll der Mac im Ganzen Apple helfen, neue Rekorde aufzustellen. Dabei bezieht sie sich auf die Schätzungen, die IDC kürzlich herausgebracht hat, nach denen Apple rund 6 Millionen Macs verkaufen konnte. Einzig das iPad soll von den bekannten Cash-Cows ein wenig gelitten haben; hier rechnet Huberty mit 22 Millionen Stück, im Vorjahr waren es noch 26 Millionen.

Außerdem wagt Huberty eine Vorschau auf das laufende Jahr, das ebenfalls unter einem guten Stern stehen soll. Besonders das iPhone könnte wieder die treibende Kraft für Apple werden. Sie schätzt, dass 35 Prozent aller iPhone-Besitzer noch ein iPhone 4s oder älter benutzen und damit die Chance auf ein Upgrade wahrnehmen könnten. Ebenfalls 2015 wird die Apple Watch veröffentlicht, wo die Zahlen äußerst interessant werden dürften, denn Apple führt zum ersten Mal seit dem iPad in 2010 ein neues Gerät ein. In den ersten drei Monaten werden 3 Millionen verkaufte Exemplare erwartet.

[via]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Samsung-Land: Apple verdoppelt Marktanteil

Neue Zahlen zeigen: Ausgerechnet im Heimatland von Samsung kann Apple große Marktanteile hinzugewinnen.

Im letzten Quartal steigerte Apple dank iPhone 6 und iPhone 6 Plus seinen Marktanteil in Südkorea von 15 Prozent auf 33 Prozent. Mehr als eine Verdopplung! Samsung leidet unter Apples Plus am meisten: Bei den Marktanteilen in seinem Heimatland verlor Samsung 14 Prozent – von 60 Prozent auf 46 Prozent. Dahinter kommt in Südkorea lange nichts, denn LG auf Platz 3 bringt es nur auf 14 Prozent Marktanteil.

iPhone 6 sehr flach

Überhaupt wächst Apple laut einem Bericht des Wall Street Journal in Asien stark: In Südkoreas Geschichte hatte bisher noch kein ausländische Marke geschafft, die 20-Prozent-Hürde zu überwinden. Samsung hatte seine Führungsposition jahrelang inne, und zwar ungefährdet. In China liegt Apple hinter Xiaomi und Lenovo auf Platz 3, in Japan konnte der Marktanteil auf 51 Prozent ausgebaut werden. Auch aus Vietnam, China und von den Philippinen heißt es, dass Apple deutlich Marktanteile gewinnt.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TAG Heuer-CEO sieht ernste Gefahr durch Apple Watch

11624-4704-150120-Biver-l

Einer der bekanntesten CEOs im Uhrengeschäft hat sich nun erneut zur Apple Watch geäußert und gibt an, dass er in Zukunft sogar solch eine Uhr tragen wird. In diesem Atemzug gibt er auch bekannt, dass TAG Heuer auch in den Smartwatch-Markt einsteigen möchte, um es mit Apple und den anderen Unternehmen aufzunehmen. Er ist der Meinung, dass es Apple bis jetzt am besten geschafft hat, die herkömmlichen “Uhrensparte” mit neuer Technologie zu verbinden. Dennoch ist im die Uhr nicht “sexy” genug, was sicherlich an der ersten Generation der Apple Watch hängt.

Viele Uhrenhersteller haben Respekt vor Apple und der neuen Technologie, da die Industrie in der Schweiz nicht das nötigen Know-How aufbringen kann, um die Technologie hinter einer Smartwatch zu entwickeln. Selbst Tag Heuer CEO Jean-Claude Biver gibt an, dass man die Technologie aus den USA beschaffen muss, aber die Uhr dennoch in der Schweiz gefertigt werden soll und genau das soll den Unterschied ausmachen. Es wird interessant, wie sich die Uhrenindustrie verändern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Turm VS Märchen Monster

Wenn man im Forest lebt, kann man Monster treffen. Das Königreich wird immer entweder von Ungeheuern oder von mächtigen Drachen bedroht, deshalb braucht man eine Mannschaft braver Krieger, die Menschen verteidigen werden. Turm VS Märchen Monster wird dich in die Welt der Abenteuer bringen! Werde zum mutigen Heeresführer und bekomme Lohn für deine Bemühungen!

SPIELREGELN
Schaffe Türme, die Ungeheuer halten werden und greife Feinde an! Verbessere deine Ausrüstung! Du kannst Waffen verbessern, Kraft erhöhen, wenn du genug Münzen hast. Jede nächste Stufe wird immer komplizierter, versuche keine Fehler zu begehen. Halte den Angriff und rette dein Volk!

Turm VS Märchen Monster ist empfehlenswert weil es folgendes bietet:
- Realistische 3D Grafik
- 6 Türme mit besonderen Eigenschaften
- Einzigartige Verbesserungsoptionen für jeden Turm
- Verschiedene Arten der Angreifer
- Vielfaltige Stufen und Karten
- Nützliche Verbesserungen der Waffen

Es ist die Zeit, dein Land zu verteidigen! Verteidige deine Türme und lasse Menschen Frieden genießen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ACDSee für iPhone und iPad

Bei den Bildbearbeitungs- und -verwaltungstools ist ACDSee schon lange eine feste Größe – sowohl auf dem PC als auch auf dem Mac. Seit Ende 2014 gibt es ACDSee-Apps für iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Facebook will virale Falschmeldungen bekämpfen

Facebook

Immer wieder machen Falschmeldungen bei Facebook die Runde und verunsichern viele Benutzer. Eine neue Meldefunktion soll für Abhilfe sorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfacher Videoeditor VidPro momentan kostenlos

slowDa ein Großteil der im App Store angebotenen Anwendungen inzwischen auf In-App-Käufe setzt, müssen Schnäppchenjäger inzwischen nicht mehr nur auf die Preise des App-Downloads, sondern auch auf die Auszeichnungen der In-App-Käufe achten. So bietet der Videoeditor VidPro seinen In-App-Kauf der Vollversion aktuell für 0€ an und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Color Transfer: Farbspektrum-App bekommt Update mit einigen Verbesserungen

Im Oktober 2014 hatten auch wir über die Neuerscheinung Color Transfer berichtet. Nun gibt es ein Update für die praktische Foto-App.

Color Transfer iPadColor Transfer (App Store-Link) lässt sich gegenwärtig zum kleinen Preis von 99 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt neben iOS 7.0 oder neuer auch 11 MB an freiem Speicherplatz auf eurem iPhone oder iPad. Ja, richtig gehört – seit einem kürzlich erfolgten Update auf Version 2.0.1 hat der Entwickler Frank Reine seine Anwendung in eine Universal-App verwandelt, so dass diese nun auch auf einem Apple-Tablet genutzt werden kann.

Color Transfer macht es dem Nutzer möglich, die Farbinformationen aus einem beliebigen Bild – entweder direkt mit der Kamera geschossen oder aus der Camera Roll importiert – als Farbvorlage in der App zu speichern und diesen Effekt dann auf andere Bilder anzuwenden. Die Anwendung kommt bereits werksseitig mit insgesamt sechs Farb-Presets daher, weitere können ganz einfach durch einen „+“-Button am unteren rechten Bildrand als Vorlage hinzugefügt werden.

Auf diese Art und Weise lässt sich gewissermaßen auch eine eigene Sammlung von individuellen Fotofiltern anlegen, die dann auf ein in die App importiertes Bild angewendet und per Schieberegler in ihrer Intensität angepasst werden können. Die ausgegebenen Bilder werden blitzschnell gerendert und in Original-Auflösung gespeichert.

Besserer Farb-Algorithmus & Anpassung ans iPhone 6

Seit dem 12. Januar dieses Jahres ist beim erfolgten Update neben der Umwandlung in eine Universal-App auch eine Anpassung an die größeren Displays des iPhone 6 realisiert worden. Ebenfalls in Color Transfer integriert wurde ein neuer Schieberegler „Color Gravity“, der die Stärke von ungleichen Farben anpassen kann, sowie eine Palette der Grundfarben für die Übertragung auf Farbkarten.

Mit Version 2.0.1 ist es nunmehr auch möglich, Fotos und Farbkarten aus Alben der eigenen Fotobibliothek zur Bearbeitung zu verwenden. Zudem hat der Entwickler an einem verbesserten Farbtransfer-Algorithmus gewerkelt, der die Ergebnisse noch besser zur Geltung kommen lassen soll. Wer beispielsweise eine Collage aus vielen Fotos mit der gleichen Farbstimmung erstellen will, kann vorab Color Transfer nutzen, um alle Bilder farblich anzupassen.

Der Artikel Color Transfer: Farbspektrum-App bekommt Update mit einigen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Analyse-Unternehmen Semetric

Nicht jede Firmenübernahme durch Apple ist vom Volumen her mit der Beats-Übernahme vergleichbar. Apple kauft in regelmäßigen Abständen, und ohne die Öffentlichkeit teilhaben zu lassen, kleine Unternehmen. Das jüngste Unternehmen, welches sich Apple geschnappt hat, ist Symetric. Bei Symetric handelt es sich um ein Unternehmen, welches sich auf Medien-Analyse spezialisiert hat. Das entwickelte Tool könnte bei der Überarbeitung und in einer neuen Beats-Music Version zum Einsatz kommen.

symetric_stats

Apple kauft Semetric

Zu Semetric gehört auch Musicmetrics, ein Analyse-Tool, welches Künstler dafür einsetzen, um die Beliebtheit ihrer Songs zu messen. Auf diese Art und Weise werden auch beispielsweise BitTorrent Downloads, YouTube Aufrufe, Spotify Streamings etc. ausgewertet.

“Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plan,” said Apple in a statement provided to the Guardian, although Semetric declined to comment.

Apple selbst hat den Kauf mit einer Standard-Floskel bestätigt, während Semetric die Übernahme nicht kommentierte. In welcher Form das Analayse-Tool Beats Music bereichern soll, ist unbekannt. Für den Endverbraucher dürfte dies keine Auswirkungen haben. Allerdings könnte Apple für Künstler, Labels etc. entsprechende Vorteile und Analysen bieten. Schon seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple in diesem Jahr ein „überholtes“ Beats Music präsentiert. Ein Preis von 5 Euro für das Abo wurden kolportiert. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook beginnt gegen Falschmeldungen vorzugehen

Das soziale Netzwerk mit der größten weltweiten Reichweite ist aufgrund seiner Natur auch immer wieder “Opfer” von Spam-Attacken und Falschmeldungen, die sich viral durch das Netzwerk verbreiten. Nun hat das Unternehmen Schritte eingeleitet, um stärker gegen solche Meldungen vorzugehen.

Hierbei gibt es eine neue Checkbox im Meldeformular von unangebrachten Neuigkeiten. Bisher war es möglich einen Post, Video, Link usw. wegen verschiedener Dinge zu melden, ab sofort gibt es aber noch zusätzlich die Möglichkeit ihn als Falschmeldung zu klarifizieren. Es ist dabei jedoch nicht so, dass der Post entfernt wird. Stattdessen markiert Facebook diesen als Falschmeldung, sodass andere Nutzer sofort erkennen, dass es sich hier um einen Fehler handelt.

Facebook News Feed hoax web screenshot 002 Facebook beginnt gegen Falschmeldungen vorzugehen

Als weitere Maßnahme hat Facebook noch den Timeline-Algorithmus angepasst, sodass Beiträge dieser Art ab sofort weniger oft auftauchen. Somit sinkt die Verbreitungsrate in dem sozialen Netzwerk erheblich, da der virale Effekt gedämpft wird.

Dieses Vorgehen soll vor allem Clickbait-Seiten, die mit falschen Überschriften und Aufreißern Besucher auf die eigene Seiten ziehen wollen, drastisch reduzieren.

Wie die Situation bei derzeit beliebten Satire-Seiten gehandhabt wird, ist bisher noch unklar. Defacto verbreiten diese Falschmeldungen, was jedoch gerade die Kunstform der Satire ausmacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raids of Glory: Chillingo schickt die Piraten auf Beutezug

Auch Chillingos letztwöchiger Neuerscheinung Raids of Glory (AppStore) wollen wir noch etwas Aufmerksamkeit gönnen. Der von Nitro Games entwickelte Gratis-Download ist ein weiterer Clash-of-Clans-Klon mit einer wildgewordenen Horde Piraten. Dieses Genre erfreut sich großer Beliebtheit und bringt den Entwicklern oft Millionen ein. Nun will Chillingo einen weiteren Teil des Kuchens für sich erobern.

Wie man es aus diesem Genre mit seinen zahllosen Vertretern kennt, geht es in gewohnter Manier wieder darum, eine eigene Festung aufzubauen und sie vor Angriffen zu verteidigen. Diesmal sind es halt Piraten, die über den Bildschirm wuseln.
Raids of Glory iPhone iPadRaids of Glory iOS
Und da Piraten natürlich auch auf Beutezug gehen wollen, gilt es zudem eine schlagfertige Truppen an Seeräubern auszubilden, mit denen du dann die Festungen anderer Spieler attackieren und kräftig Beute in Form von Gold und Rum machen kannst. Dies sind neben den Schädeln die drei Währungen des Spieles, die natürlich auch via IAP eingekauft und zum Teil in der eigenen Festung erwirtschaftet werden können. Doch die gilt es wie gesagt erst einmal aus dem Boden zu stampfen und nach und nach zu einem großen Seeräubernest auszubauen.

Positiv ist uns in Raids of Glory (AppStore) aufgefallen, dass bei den Beutezügen die eigenen Piraten kommandiert, ihnen also Ziele für ihren Zerstörungswahn vorgegeben werden können. Das ist wahrlich nicht bei allen Genre-Vertretern der Fall, oft ist man nach dem Aussetzen der Einheiten zum Zuschauen verdammt.
Raids of Glory iPhone iPadRaids of Glory iOS
Ansonsten ist Raids of Glory (AppStore) aber ein typischer Genre-Vertreter – entweder man mag diese Spiele oder man mag sie eben nicht. Solltest du zu der ersten Gruppe gehören, könnte dieser Titel mit seiner schönen 3D-Grafik (Metal-optimiert) einen Download wert sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google enttarnt weiter: Nun auch eine Lücke in Mac OS X

Google Security Mac OS X

Nach zwei bekannt gemachten Sicherheitsrisiken in Windows durch Google macht der Konzern nun bei Apple weiter und veröffentlicht ein Sicherheitsloch in Mac OS X.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preiserhöhung: Apple klärt Unsicherheit bei Zeitungs-Abos

Die Preiserhöhungen im App Store werden auch im Zeitungskiosk weitergereicht. Bisher hatte Apple User nicht detailliert informiert.

Nun aber versendet die iTunes-Abteilung endlich Mails zur Klärung von Unsicherheiten. So erhöhen sich beispielsweise Abo-Preise von Zeitungen von 89 Cent auf 99 Cent (und entsprechend bei anderen Preisen). Ab nächsten Monat ist die neue Preiserhöhung gültig, diesen Monat betrifft sie noch nicht.

Abo neu iTunes

Wer den erhöhten Preis nicht zahlen will, muss sich nicht sorgen: Apple hat die automatische Verlängerung von Abos deaktiviert. Heißt: Ihr zahlt nicht automatisch den höheren Preis, sondern könnt Euch entscheiden, ob Ihr die Preiserhöhung mittragen wollt oder die Zeitschrift künftig nicht mehr im Newsstand beziehen wollt. Die automatische Verlängerung zum höheren Preis lässt sich automatisch aktivieren. Dazu müsst Ihr Euch nur bei iTunes anmelden. Dann könnt Ihr – wenn gewünscht – auch einen anderen Abo-Zeitraum auswählen.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Automesse: Volkswagen ersetzt "Booth Babes" durch iPad-Roboter

Automesse: Volkswagen ersetzt "Booth Babes" durch iPad-Roboter

Auf der Auto Show in Detroit werden Besuch am Stand des Automobilkonzerns von einem Telepräsenzgerät beraten. Dieses bestehen aus einem Rollmotor und einem Apple-Tablet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt File-Sharing- und Social-Media-Analyse-Tool für Musiker

Beats Music

Der Musik-Analyse-Dienst Musicmetric gehört nun dem iTunes-Betreiber. Das Tool, das unter anderem BitTorrent-Downloads trackt, könnte Teil von Apples Neustart des Streaming-Angebotes Beats Music werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikproduktionssoftware Bitwig Studio: Version 1.2 angekündigt

Der Berliner Entwickler Bitwig hat eine neue Version seiner Musikproduktionssoftware vorgestellt. Bitwig Studio 1.2 soll auf der Musik-Fachmesse NAMM 2015, die vom 22. bis zum 25. Januar in Anaheim, Kalifornien, stattfindet, gezeigt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU-Kühler REVIEW

Überraschend kommt LC-Power mit einer neuen Produktserie. Der LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU Kühler  stellt einen High Performance CPU-Towerkühler der Extraklasse dar. Wir haben uns den Kühler angeschaut und hier ist unser Test dazu.

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (14)


Der LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU-Kühler kommt in einer großen Verpackung und zeigt das mächtige Kühlerkonstrukt. Mit 3 satten 120mm LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüftern und 6 Heatpipes bietet es genug Kühlleistung, um die neuesten High End CPUs kühlen zu können.

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (2)

Lieferumfang

Im Lieferumfang bietet LC-Power ein Installationskit für AMD als auch Intel CPUs, die Anleitung, einen 3 zu 1 Adapter für die drei 120mm LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter und reichlich Wärmeleitpaste.

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (4)

Verarbeitung und Design

Der LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU Kühler von LC-Power glänzt mit guter Verarbeitung und die Lüfter machen auch einen sehr guten Eindruck. In Puncto Design bietet der LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU Kühler von LC-Power sehr viel. Ein Presetting mit 3x120mm Lüftern haben wir vorher noch nie gesehen. Auch das Design der LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter ist sehr interessant, da sie einen Silikonrahmen haben.

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (14)

Daher wirkt dieses Kühlerkonzept sehr vielversprechend. Die geschliffenen Finnen wirken wertig und es gibt keine zu scharfen Kanten. Die Lüfter sind mit einem äußeren Silikongehäuse stilvoll geschützt. Sie sitzen nicht fest, sondern lassen sich auch etwas bewegen und dehnen.

Durch dieses innovative Design und die gute Verarbeitung wirkt der LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU Kühler von LC-Power sehr ordentlich!

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (18) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (15)

Installation

Die Installation war beim LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU Kühler etwas zwiespältig. Die Anleitung ist schön bebildert, jedoch sind die Bilder viel zu klein, sodass eine nicht versierte Person Schwierigkeiten bei der Installation haben kann. Wer bereits mit riesigen Towerkühlern vorher hantiert hat, kann mit geschultem Blick gerade so noch erkennen, welche Schraube zuerst zu benutzen ist. In unserer Installation handelte es sich um den Einbau eines Intel I7-4790K Sockel 1050 Prozessors. Nach dem Installieren der Backplate war dann die Installation keine große Hürde mehr. Dennoch sollte man sehr vorsichtig sein, denn aufgrund der ungeheuren Größe des Kühlers kann es zu Kompatibilitätsproblemen bei einigen Motherboards mit großen Passivkühlern kommen. Auch kann die Installation der zusätzlichen Backplate sich als schwierig erweisen, da einige Motherboardsauf der Rückseite eine unterschiedlich breite Befestigung für den Sockel haben.

Der Kühler deckt alle vier RAMslots, sodass bei Benutzung der vier Slots Low-Profile Ramriegel benutzt werden müssen. Bei Abnahme des 3. Lüfters muss nur ein Ramriegel Low-Profile aufweisen.

LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (1)

Kühlleistung

Entsprechend der Größe ließ sich auch klar erahnen, dass die Kühlleistung nicht ohne ist. Ein I7-4790K bei -66mV Undervolting und einem Ambient von 20-21° wird im IDLE Betrieb unter 30° bei Benutzung aller Lüfter gekühlt.

Bei maximaler Belastung dagegen bleibt die CPU nach 5 Minuten schön unter 57°C bei übertakteten 4,19-4,23Ghz. Etwas Overclockingspielraum ist da bei dieser mächtigen CPU immer noch vorhanden, sodass selbst diese starke High-End CPU problemlos gekühlt werden kann.

Bei Fullpassivebetrieb, nämlich beim Betrieb ganz ohne Lüfter steigt die Temperatur bei den selben Settings auf  nach 3 Minuten auf 76°C sodass wir den Test vorzeitig abbrechen mussten. Jedoch lässt sich folgendes sagen:

Sofern kein Prime95, oder Rendering mit der CPU betrieben wird, lässt sich die CPU sogar im Fullpassivebetrieb nutzen. Im IDLE Betrieb bleibt die CPU dann bei 51-52°C. Für Full Passive Fans ist dies eine nette Option.

  LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter

Zusätzlich werden die  LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter des LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU-Kühlers auch einzeln vertrieben. Das besondere Design macht sie auffällig. Die äußeren Kanten des Lüfters sind mit Silikon umhüllt. Dieser liegt nicht fest an, sondern lässt sich auch leicht bewegen. Bei voller Geschwindigkeit mit 1200 RPM sind die Lüfter  spürbar hörbar. Sie bieten eine zufriedenstellende Leistung und sind bei entsprechender Lüfterregelung auch leise.

Dank der mitgelieferten Entkoppler, dem Silikonrahmen und dem Flügeldesign sind die Lüfter im Betrieb vibrationsarm und erzeugen wenig Lärm. Die Verarbeitung ist auch zufriedenstellend und das stylische Design hat uns gefallen.

LC-CF-120-PRO - AiRazor (5) LC-CF-120-PRO - AiRazor (7) LC-CF-120-PRO - AiRazor (8)

Lautstärke mit 3x  LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter

Die drei  LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter machen gemeinsam bei voller Geschwindigkeit etwas krach. Jedoch sind sie nicht unbedingt lauter, als der Boxed Standard Lüfter von Intel. Wer Lüftersteuerung hat, kann sie auf 800 RPM setzen und hat somit quasi ein Silent System mit sehr guten Temperaturen.

Pro

  • Sehr gute Kühlleistung
  • 3x LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüfter mit dabei

Contra

  • Anleitung für Installation
  • Leichte Kompatibilitätsprobleme mit einigen Motherboards aufgrund der Größe
  • Keine High-Profile Rams nutzbar.

Fazit

Der LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 CPU-Kühler kommt mit den drei  LC-CF-120-PRO – AiRazor – Gehäuselüftern vollkommen zur Geltung. Eine enorme Kühlleistung mit entsprechendem Design haben uns überzeugt. Daher vergeben wir den M4gic Protip Award!

M4gic ProTip Award

LC-CF-120-PRO - AiRazor (8) LC-CF-120-PRO - AiRazor (7) LC-CF-120-PRO - AiRazor (6) LC-CF-120-PRO - AiRazor (5) LC-CF-120-PRO - AiRazor (4) LC-CF-120-PRO - AiRazor (3) LC-CF-120-PRO - AiRazor (2) LC-CF-120-PRO - AiRazor (1) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (19) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (18) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (17) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (16) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (15) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (14) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (13) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (12) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (11) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (10) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (9) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (8) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (7) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (6) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (5) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (4) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (3) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (2) LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - CPU-Kühler (1)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Ein Platz in der Welt (Une place sur la Terre)

Ein Platz in der Welt (Une place sur la Terre)
Fabienne Godet

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Drama

Antoine, ein desillusionierter Fotograf, hat nur einen einzigen Freund: Mateo, den jungen Sohn seiner oft abwesenden Nachbarin, dem er eine unkonventionelle Erziehung angedeihen läßt. Eines Morgens erregen Klaviertöne aus dem Gebäude gegenüber Antoines Aufmerksamkeit. Noch weiß er nicht, daß es Elena ist, die da Klavier spielt. Sie ist eine idealistische und kompromißlose Studentin, die Antoines Leben auf den Kopf stellen wird und ihm ermöglicht, endlich seinen Platz in der Welt zu finden.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 21 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Terror von Paris und die globale Gewaltspirale

… Wir sind derzeit 7 Milliarden Menschen in 200 Ländern. Nur ein Prozent, also 70 Millionen, tötet und foltert derzeit oder gibt Untergebenen den Befehl zu töten oder foltern. Das ist also eine kleine Minderheit. Die anderen 99 Prozent möchten einfach in Ruhe leben, sich verlieben, etwas Geld verdienen, in die Ferien fahren, Freunde treffen, eine Familie gründen, Musik hören, die normalen Dinge des Lebens eben …

Daniele Ganser, Der Terror von Paris und die globale Gewaltspirale

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google deckt Sicherheitslücke in OS X 10.9.5 auf

Wie Sicherheitsexperten von Google melden, befindet sich in der letzten Version von OS X 10.9 Mavericks eine Sicherheitslücke, mit der Angreifer aus einer Sandbox, wie sie bei Webseiten in Safari zum Einsatz kommt, ausbrechen können. Möglich ist dies durch einen Fehler in der XPC-Schnittstelle von networkd . Eigentlich dient XPC zur Kommunikation zwischen unterschiedlichen Prozessen und ist auc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Gaming: The Witcher Battle Arena ab morgen erhältlich

The Witcher: Battle Arena

Das erfolgreiche MOBA Vain Glory für iOS bekommt Konkurrenz, denn ab morgen steht The Witcher: Battle Arena in den AppStroes von Google Play und Apple.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quickie: Live-Messenger im Apple-Watch-Stil

Quickie: Live-Messenger im Apple-Watch-Stil

Eine neue App für iOS und Android erlaubt es, auf dem Display des Smartphones zu zeichnen – was dann direkt an den Kommunikationspartner übertragen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erinnert iOS-Entwickler an verpflichtenden 64-Bit-Support

In einer Mitteilung im Developer-Portal erinnert Apple seine Entwicklergemeinde erneut, dass ab Februar neue Voraussetzungen für neu in den App Store eingereichte iOS-Programme gelten. Neue Apps müssen künftig verpflichtend mit dem iOS-8-SDK erstellt werden und mit 64-Bit-Unterstützung ausgestattet sein. Für Updates von bestehenden Apps gilt eine etwas längere Frist – ab 1. Juni 2015 werden auch hier das iOS-8-SDK und 64-Bit-Support vorausgesetzt....

Apple erinnert iOS-Entwickler an verpflichtenden 64-Bit-Support
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ionas: Der Raspberry Pi als umfangreiche Privat-Cloud-Lösung

ionasionas harmoniert hervorragend mit unserem gestrigen Hinweis auf den Später-Lesen-Dienst “Wallabag” zum Selberhosten. Neben “Wallabag” – dies müssen wir euch nicht erklären – gibt es im Netz zahlreichen Open-Source-Lösung, die sich als selbstadministrierte Alternativen zu den großen Cloud-Angeboten aus den USA anbieten. Baikal etwa ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starlike zeigt alle Likes aus Facebook, Twitter und LinkedIn

Damit Ihr bei den ganzen sozialen Netzwerken nicht den Überblick verliert, hilft Starlike.

Die App ist frisch im Store gelandet und läuft auf dem iPhone. Zunächst verknüpft Ihr Eure Twitter-, Facebook- und LinkedIn-Konten. Habt Ihr das getan, werden Daten von all diesen Diensten in der App geladen und gemeinsam in einer Timeline angezeigt. Dabei werden aber nicht die Posts angezeigt, sondern Starlike setzt den Schwerpunkt auf Likes. Der Feed besteht nur aus Inhalten, die Eure Freunde in einem der drei Netzwerke geliked oder favorisiert haben.

Starlike Screen

Ist etwas Interessantes dabei, könnt Ihr selbst einen Daumen geben. Damit Ihr den Beitrag später wieder finden könnt, lässt sich dieser auch extra markieren. In einem eigenen Menüpunkt findet Ihr die gesammelten Beiträge dann schnell wieder. Seid Ihr der Meinung, dass gewisse Inhalte sogar geteilt werden sollten, bietet die App auch das an. Der Feed ist nicht nur praktisch, sondern auch optisch gut aufbereitet. (ab iPhone 4, ab iOS 7, englisch)

Starlike Starlike
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 18 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Marktanteil in China ist enorm gestiegen

iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Grundsätzlich wurde vermutet, dass es Apple in China oder in asiatischen Ländern sehr schwer haben wird, an den großen Herstellern wie Samsung oder auch LG vorbeizukommen, da sich diese Unternehmen schon sehr lange am Markt befinden und auch wirklich gute Marktanteile besitzen. Das iPhone 6 und auch das iPhone 6 Plus konnten diesen Spieß nun fast umdrehen, denn Apple kann beispielsweise in Süd-Korea seinen Marktanteil mehr als verdoppeln und ist hinter Samsung mit 33 Prozent Marktanteil nun auf dem zweiten Platz der Smartphonehersteller.

Trend setzt sich fort
Auch in China kann sich Apple weiter steigern und man konnte den Absatz an Smartphones um fast 50 Prozent steigern. Nun liegt man nur noch knapp hinter den Firmen LG und Xiaomi und man geht davon aus, dass diese Firmen im nächsten Jahr überholt werden können. Somit ist klar, dass Apple mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus ein wirklich gutes Produkt auf den Markt gebracht hat, welches zum Durchbruch im asiatischen Markt geführt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome für iOS jetzt mit Handoff-Unterstützung und neuem Design

Google hat die mobile Ausgabe seines Browsers Chrome aktualisiert. Version 40 bringt einige Neuerungen, die besonderen Wert auf iOS-8-Unterstützung und ein neues Design legen. Das Update ist ab sofort im App Store gratis zu haben.

Ab sofort kann man sich im App Store die neue Version von Google Chrome gratis herunterladen. Neben den obligatorischen Fehlerkorrekturen, die zu einer erhöhten Stabilität führen, gibt es diesmal auch etwas fürs Auge und neue Features. Denn Google hat dem Browser eine neue Oberfläche spendiert, das “Material Design”, das auch aus Android 5.0 bekannt ist. Google verspricht damit eindrucksvolle Grafiken, fließende Bewegungen und haptische Oberflächen.

Des Weiteren wurde an der Kompatibilität mit iOS 8 geschraubt und den dafür charakteristischen Geräten. So werden nun die vergrößerten Bildschirmauflösungen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus unterstützt. Außerdem soll die App auch sonst auf iOS 8 angepasst worden sein. Für ein verbessertes Zusammenspiel zwischen Mac und iOS-Gerät sorgt die Handoff-Unterstützung, mit deren Hilfe man eine Browser-Sitzung in Chrome für iOS auf dem Standard-Browser unter OS X fortsetzen kann. Interessant ist dabei, dass man auf dem Mac offenbar nicht Chrome nutzen muss.

Chrome für iOS wurde von Google entwickelt und ist 58 MB groß. Der Download ist kostenlos. Die App wurde von Seiten Apples ab einem Alter von 17 Jahren freigegeben, was daran liegt, dass die in iOS enthaltene Kindersicherung nicht greift. Chrome wurde in unzählige Sprachen übersetzt. Die App ist eine Universal-App für iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Medien-Analyse-Unternehmen — Integration in Beats Music und iTunes Radio?

Laut einem Bericht hat Apple ein Medien-Analyse-Unternehmen namens «Semetric» übernommen. Die Technologien der britischen Firma könnte Apple für seine Musik-Streamingdienste nutzen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Marktanteil in Samsungs Heimat bei 33%

Im letzten Quartal ist Apples Marktanteil bei Smartphones dank iPhone 6 und 6 Plus in fast allen Ländern stark angestiegen. Dies trifft insbesondere auch auf Samsungs Heimatland Südkorea zu, wo das iPhone den Marktanteil innerhalb weniger Monate von 15 Prozent auf 33 Prozent mehr als verdoppelte . Wie schon in Japan ist Apple damit auch in Südkorea das erste ausländische Unternehmen, das einen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LastPass: Passwort-Manager erreicht den Mac App Store

Passwörter, PINs und Co. werden bei fast jedem Online-Dienst verlangt. Wer soll sich das noch alles merken?

LastPass

Wer sicher durchs Netz surfen will, sollte eigentlich bei jedem Dienst ein anderes Passwort verwenden. Wer diese nicht alle im Kopf behalten kann oder möchte, kann per App nachhelfen. Der Passwort-Verwalter LastPass (Mac Store-Link) hat jetzt auch den Weg auf den Mac gefunden.

LastPass kann einfach und unkompliziert all eure Passwörter speichern und bei Bedarf abrufen. Natürlich kommuniziert dieser auch mit der schon länger erhältlichen iOS-Version, auch lassen sich Formulare und Passwörter automatisch im Browser ausfüllen.

Das Anlegen neuer Passwörter erfolgt in wenigen Schritten. Ihr könnt aus der Liste einen Dienst wählen, könnt all eure Daten hinterlegen, optional könnt ihr auch ein neues und zufällig generiertes Passwort anlegen. In den Notizen können noch zusätzliche Informationen angelegt werden.

Synchronisation zwischen iOS & Mac

Die Basis-Version von LastPass könnt ihr kostenlos verwenden, wer auf Premium-Funktionen zurückgreifen möchte, muss pro Jahr eine Gebühr von 11,99 Euro bezahlen und kann dann auch per iOS-App zugreifen, Familien-Ordner anlegen, die Zwei-Faktor-Anmeldung aktivieren, eine Safari-Erweiterung nutzen, LastPass per Touch ID entsperren und offline auf die Daten zugreifen.

LastPass verwendet eine sichere Verschlüsselung der Daten per AES 256-bit. Alle Daten werden hinter einem Master-Passwort geschützt. LastPass für den Mac benötigt mindestens OS X 10.8 und kann kostenlos installiert werden. Die zugehörige iOS-Version für iPhone und iPad ist ebenfalls kostenlos erhältlich und 15,5 MB groß.

Zum Abschluss die Frage an euch: Welchen Passwort-Manager nutzt ihr? 1Password? iPIN? Oder merkt ihr euch alle Daten im Kopf?

Der Artikel LastPass: Passwort-Manager erreicht den Mac App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ranking: Das sind die schlechtesten Passwörter des Jahres 2014

Passwort

Ob Login in soziale Netzwerke, E-Mail-Account oder Online-Shops: Passwörter dienen hier standartgemäß als wichtiges Instrument um Benutzerdaten zu schützen. Doch Passwort ist nicht gleich Passwort!

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben die Entwickler der Passwortverwaltung SplashID auch in diesem Jahr wieder die Topliste der schlechtesten Passwörter 2014 veröffentlicht. Dabei konnte sich die Kombination “123456” erneut vor “password” und “12345” an die Spitze setzen.

Die Liste der Top 25 im Überblick:

schlechteste-passwörter-2014

Redaktions-Tipp: Ein sicheres Passwort ist für (fast) jeden Benutzerlogin unabdingbar. Eine  Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen  (8-12 Zeichen) ist hier von erheblichem Vorteil.

viavia

The post Ranking: Das sind die schlechtesten Passwörter des Jahres 2014 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Analysedienst Musicmetric

Apple hat die britische Firma Semetric gekauft. Semetric bietet mit Musicmetric ein Tool an, mit dem Musikproduzenten und –labels die Verkäufe und die Beliebtheit von Songs analysieren können, auch unter Einbeziehung sozialer Netzwerke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 21.1.15

Produktivität

Conversio Conversio
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Foto & Video

Vintage FX Vintage FX
Preis: Kostenlos
LimitedColor LimitedColor
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Dream:ON
Preis: Kostenlos

Bildung

myCreate myCreate
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2015 01 21 um 13 26 30

Bücher

Medizin

Reisen

USA Travelpedia USA Travelpedia
Preis: Kostenlos
World Flight World Flight
Preis: Kostenlos

Musik

Lounge Party HD by mix.dj Lounge Party HD by mix.dj
Preis: 29,99 €

Unterhaltung

Spiele

BouncyPix BouncyPix
Preis: Kostenlos
Pilot Pilot's Path
Preis: Kostenlos
Börsenspiel Börsenspiel
Preis: 0,99 €
Hearts - The Puzzle Game Hearts - The Puzzle Game
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EverDock – universales Aluminiumdock für wirklich jedes iDevice

slide1 EverDock universales Aluminiumdock für wirklich jedes iDevice

Ein wirklich gutes, stylisches, minimalistisches und durchdachtes Dock ist das EverDock von FUZ-Design*. Das Zubehör ist CNC-gefräst und besteht aus einem Stück Aluminium. Der Anwender kann zwischen vier Farben, passend zum iDevice, wählen. Darunter Silber, Grau, Schwarz und Gold.

everdock schmal 2 564x188 EverDock universales Aluminiumdock für wirklich jedes iDevice

Die Unterseite des EverDocks ist mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung ausgestattet – dadurch kann die iDevice-Aufnahme auch auf glatten Oberflächen wie Glas und lackierten Holzoberflächen platziert werden. Der Benutzer kann wählen was für ein Ladekabel er nutzen will – hierzu muss er aber sein eigenes Lightning-, Dockconnector- oder Micro-USB-Kabel verwenden. Das gewählte Ladekabel wird von unten durch den Aufnahmeschlitz geschoben, auf der Unterseite in einem eingefrästen Kabelkanal verstaut und zur Rückseite herausgeführt – fertig.

everdock schmal 564x188 EverDock universales Aluminiumdock für wirklich jedes iDevice

Auf der Oberseite kann der iDevice-Nutzer noch zwischen verschiedenen Gummierungsaufnahmen wählen. Somit kann jedes iPhone mit oder ohne Hülle aufgesteckt und mit dem Dock genutzt werden. Auch ein iPad oder ein iPod touch können natürlich aufgedockt werden. Beim Abheben des aufgesteckten Gerätes bleibt das Dock dort wo es soll – man muss es beim Abheben des iDevices also nicht festhalten. Für einen Preis von ca. 49€ ist das EverDock erhältlich und bindet sich formtechnisch und funktionell gut in das Gesamtbild des heimischen Schreibtisches, des Nachtisches oder des Büros ein.

Das nützliche Zubehör kann bei Interesse hier bestellt werden*.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Event Hinweis: Die App Days und “Show your App” Award

Am 5.-6. Februar diesen Jahres, findet der 7. App Day im Rahmen der LOCA in München statt. Hier kommen die entwickelnde App-Community und App suchende Unternehmen zum Austausch und Networking zusammen. Das Thema der App Sucher ist “Vermarktung, Revenue, Technik, Sicherheit und Research” Im Rahmen dieser Themen findet ein Informationstransfer über Vorträge, Workingtalks und Meetings mit den Entwicklern statt. Außerdem werden die neuesten Trends der Technologie wie zum Beispiel die Wearabels vorgestellt. Zudem werden am 5. Februar die besten Apps zum Jahresbeginn gekürt. Der Show your App Award geht im Jahr 2015 in die fünfte Runde. Neben einem Jury-Voting findet ein spannender dreiwöchiger Consumer-Voting-Marathon statt. Für 2015 konnten alle App-Besitzer ihre eigene Applikation vollkommen plattformunabhängig einreichen. Diese App wird dann von einer durchmischten Jury analysiert. So werden aufstrebenden App-Entwicklern einzigartige Chancen geboten. Auf den App Days werden dann zwei Tage voller Programm für die App-Entwickler und die App-Suchenden angeboten:

Entwickler:

  • Implementierungen, TRENDS
  • Design, UXP
  • IT & Content
  • Entwicklung für diverse Plattformen

Suchende

  • Vermarktung, Strategien, Cross- Screen
  • Technologien, TRENDS
  • IT-Anbindung & Cloud
  • App-Testing, Commerce
AppDay-Grafik App Days Facts Neben den App Days und dem “Show your App” Award findet zudem die Loca Conference statt. Diese internationale Konferenz zu Location Technology und Services bietet die Möglichkeit sich auf globaler Ebene auszutauschen. Schon seit 2012 etablierte sich die Loca Conference in Chicago, New York und Asien als einer der bedeutendsten Treffpunkte für den Handel, Markt und Agenturen. Die diesjährige Loca Conference in München umfasst die folgenden Programmpunkte:
  • Revolution am Point of Sale / Interest
  • Revolution des neuen Smart-Desktop
  • personalisierten local adressing
  • Mobility Future impacts
  • Location Technologies und MarkeNng Services
  • Technology-Matching
  • Payment heute
  • Indoor naviga2o
  • Location-Commerce Features
  • connected database und Regeln für Sicherheit
  • Beacon-Working
  • Location Cross-Screen-Adver2sing

“Show your App” Award

Nun stimmt sowohl das Publikum, als auch die Jury zum 5. mal in den Kategorien: Shopping, Travel, Automotiv, Games & Entertainment, Bildung, Lifestyle und Medien Apps ab. Das Publikum kann unter dem Motto “Gib mir deine Stimme” drei Wochen lang für ihre Lieblingsapp voten. Auch wenn unbekanntere Apps wenig Anklang beim Publikum fanden, werden sie jedoch von der Jury beachtet. So wird ein ausgewogenes Voting erstellt. Um in dieser Fülle von Apps für eine Übersicht zu sorgen, kürt eine Medien-Undustrie Jury unabhängig vom Publikums-Voting die besten Applikationen für jedes Betriebssystem. Insgesamt fanden 160 App-Einreichungen statt, 98.000 Voter gaben 297.000 Stimmen innerhalb von 3 Wochen ab. Beim “Show your App” Award gilt: die Teilnahme ist bereits ein Gewinn. Denn alle Eingereichten Applikationen erhalten im ersten Quartal des Jahres eine kommunikative Präsenz bei den Partnern. Außerdem winken diverse Sachpreise und die Gewinner-App erhält ein Mediabudget in der Höhe von 10.000. Die Gewinner werden auf einer Abendveranstaltung im Park Café München am 5. Februar bekannt gegeben.
Die App Days finden vom 5-6. Februar 2015 in München statt. Mit Besuch der Keynotes und der Networking Area der Loca, betragen die Eintrittskosten 30,00€. Weitere Informationen sind hier zu finden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox stellt Support für OS X 10.5 oder älter ein

iCloud bzw. iCloud Drive hin- oder her, viele Mac-Anwender werden aus guten Gründen nach wie vor Dropbox einsetzen, um ihre Daten in der digitalen Wolke zu speichern und mit Freunden und Bekannten zu teilen. Dropbox ist plattformübergreifend und sowohl vom Mac, PC als auch übers Web oder von mobilen Endgeräten erreichbar.

dropbox_buntes_logo

Wie Dropbox nun angekündigt hat (via 9to5Mac), wird der Support für ältere OS X Versionen eingestellt. Genauer gesagt, wird die Unterstützung von OS X 10.5 oder älter eingestampft. Genau dies kommuniziert der Anbieter in einer E-Mail an Nutzer von älteren OS X Versionen, die auf Dropbox setzen. Nutzer, die eine ältere OS X Version als 10.6 einsetzen und zukünftig Dropbox nutzen möchten, müssen ihr OS X aktualisieren.

We noticed that you’re running the Dropbox desktop application (client) on an older operating system (OS X Tiger 10.4 or OS X Leopard 10.5). We’re writing to let you know that as of May 18th, Dropbox will no longer support these older versions of OS X.

Der Weblogin wird zwar unter OS X 10.5 oder älter noch möglich sein, allerdings werden Anwender automatisch aus der Mac App ausgeloggt. Die Veränderungen treten am 18. Mai in Kraft, bis dahin bleibt somit noch ein wenig Zeit, sich vorzubereiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“World of Tanks Blitz” erhält neue Panzer & neue Map

“World of Tanks Blitz” erhält neue Panzer & neue Map

Wargaming hat Version 1.6. seines Panzer-MMOs World of Tanks Blitz (AppStore) im AppStore eingestellt. Mit an Bord sind neue Panzer der britischen Armee und eine neue Karte.

Die neue Linie an britischen Panzern bietet euch neun berühmte schwere Panzer aus dem Dienst ihrer Majestät, inklusive dem beeindruckenden Churchill, dem durchschlagkräftigen Black Prince, dem schnell feuernden Conqueror oder dem Tier X-Panzer FV215b. Darüber hinaus bietet das Update die neue Karte Kastilien, auf der ihr euch in komplett neuem Terrain als Panzerkommandant in den Online-Multiplayerschlachten beweisen könnt.
World of Tanks Blitz iPhone iPadWorld of Tanks Blitz iOS
Einen Vorgeschmack auf die neuen Inhalte bietet auch das unten eingebundene Video. Mehr Infos zu World of Tanks Blitz (AppStore), einen MMO, in dem ihr mit riesigen Panzern in Online-Kämpfen in verschiedenen Modi gegen andere Spieler antreten könnt, gibt es in unserer App-Vorstellung. Der Download der Universal-App ist übrigens kostenlos und kommt im AppStore auf durchschnittlich vier Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Totalumbau bei Mac-Aufnahmehelfer Audio Hijack

Totalumbau bei Mac-Aufnahmehelfer Audio Hijack

Das Tool von Rogue Amoeba kommt in Version 3 mit einer neuen Oberfläche und einem ganzen Bündel an veränderten Optionen. Audio Hijack Pro wurde eingestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plattform-übergreifender Kennwort-Sync: LastPass-App für Mac

Die Cloud-basierte Kennwortverwaltung LastPass gibt es für den Mac ab sofort nicht nur als Browser-Erweiterung, sondern auch als App (Store: ). Damit lassen sich bei LastPass hinterlegte Kennwörter und Notizen noch einfacher zwischen Mac, iPad, iPhone, Windows-PC, Linux und Android synchronisieren. Zudem bietet die App eine Offline-Funktion, womit auch ohne Internet-Verbindung gesuchte Kennwört...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 jetzt auf 69 Prozent aller Geräte (nur plus 1 %)

Die iOS 8 Userbasis wächst – langsam. Neue Zahlen zeigen: iOS 8 findet sich jetzt auf 69 Prozent aller Geräte.

Apple hat die Grafik in seinem Entwickler-Portal aktualisiert. Innerhalb der letzten zwei Wochen legte iOS 8 nur um 1 Prozent zu. Am 5. Januar hatten wir berichtet, dass die Verbreitung bei 68 Prozent liegt. Ein Prozent Zuwachs innerhalb von 14 Tagen – Apple hätte sich sicherlich einen besseren Wert gewünscht. 28 Prozent aller User sind derzeit immer noch mit iOS 7 unterwegs. Offenbar gibt es immer noch größere Vorbehalte gegen iOS 8. Zum Vergleich: iOS 7 lag im Vergleichszeitraum bei einer Verbreitung von 80 Prozent.

Wo seht Ihr die Gründe für die langsamere Verbreitung?
Wie schätzt Ihr iOS 8 im Vergleich zu iOS 7 ein?

iOS 8 Verbreitung 21 01 2014

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtig für Beats Music: Apple kauft Semetric

Apple hat offenbar im Vorfeld des Relaunchs von Beats Music die britsche Firma Semectric gekauft.

Semetric betreibt Media-Analysen und einen Musik-Tracking-Service. Indiz für den Zukauf ist eine Adress-Änderung: Semectric firmiert laut einem Bericht von The Guardian jetzt unter der Adresse von Apple Europe.

beats music streaming

Warum der Zukauf Sinn machen würde? Semectric, 2008 gegründet, analysiert Musik-Verkäufe, Download-Zahlen und Statistiken aus den sozialen Netzwerken für Künstler und Plattenfirmen. Diese Infos könnten in Beats Music einfließen. Apple selbst gab den üblichen Kommentar zum Thema Firmenübernahmen ab: Apple kaufe von Zeit zu Zeit, werde aber Einzelheiten und Pläne nicht diskutieren.

Integration von Beats Music in iTunes möglich

Wir erwarten in diesem Jahr die Integration von Beats Music in iTunes. Auch preislich könnte sich Beats Music dann wie berichtet von Spotify (9,99 Euro pro Monat) abheben. Gerüchteweise könnte Beats Music etwa bei 5 Dollar pro Monat liegen.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Wildcats

Wildcats
Michael Ritchie

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Comedy

As the daughter of a legendary grid iron star, a young woman's greatest desire is to coach a team of her own. But when the chauvinistic powers-that-be assign her to an inner-city ghetto school, the spirited female has her work cut out for her.

© 1986 Warner Bros. Entertainment, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 19 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: Unterstützung für PowerPC-Macs wird eingestellt

Nur noch ganz wenige Programme laufen in aktuellen Versionen auf Macs mit PowerPC-Prozessor. Der Client für den Online-Speicherdienst Dropbox zählt dazu – jedoch nicht mehr lange.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dunno – Notizen für Wissbegierige

Halte deine Brainslaps fest, bevor du sie vergisst! Namen, Ideen, Bücher, Orte, Ereignisse, Fragen; erhalte relevante Informationen zur Durchsicht, wann immer du Zeit hast.

Warum du Dunno lieben wirst:

+ Speichere alle deine Brainslaps und behalte den Überblick über das, was dich beschäftigt.
+ Erfasse den Kontext deiner Brainslaps mit Standortangaben, Tags und Kommentaren.
+ Schaue dir die Ergebnisse an, wann immer du willst.
+ Behalte gute Ergebnisse und blende alle anderen aus.
+ Greife von jedem Apple-Gerät aus auf deine Brainslaps zu.

Andere nutzen bereits Dunno, um:

+ Informationen zum Verfassen von Artikeln und Blog-Beiträgen zu finden
+ Ihren Ideen auf die Sprünge zu helfen
+ Unterrichtsnotizen zu erstellen und Studienarbeiten zu verfassen
+ Mehr über Leute zu erfahren, denen sie begegnen
+ Sich über wichtige Orte und Ereignisse zu informieren
+ Hintergründe zu Details in Büchern zu recherchieren, die sie gerade lesen
+ Vor dem Kauf Nachforschungen zu Produkten anzustellen

Installiere Dunno für ein optimales Nutzererlebnis auf all deinen Apple-Geräten!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qake: Arcade-Mix aus Qix und Snake von deutschem Indie-Entwickler

Der deutsche Indie-Entwickler J&H hat vor einigen Tagen sein erstes iOS-Spiel im AppStore veröffentlicht. Das Werk hört auf den Namen Qake (AppStore), ist ein 0,99€ teures Arcade-Game und eine Kombination aus dem Klassikern Qix und Snake.

Im klassischen Retro-Design gilt es in jedem der aneinandergereihten Level, einen vorgegebenen Anteil des Spielfeldes einzunehmen. Dafür steuerst du einen kleinen Punkt per Wischer von Rand zu Rand. Die dadurch umschlossene Fläche wird farbig markiert und ist damit gesichert.
Qake iPhone iPadQake iOS
Damit die Aufgabe aber nicht zu einfach ist, kreisen verschiedene Bälle und Bomben durch die Welten. Berührt deine Spielfigur oder eine noch nicht vollendete Trennungslinie diese, verlierst du eines deiner drei Leben. Es ist also wichtig, die Feinde stetig zu beobachten, günstige Momente abzupassen sowie auf ihre Bewegungen zu reagieren.

Damit du aber nicht ganz wehrlos bist, warten aber auch ab und zu einige PowerUps zum Einsammeln auf dem Spielfeld. Hier gibt es zum Beispiel Bonuslieben, Geschwindigkeitsboosts und Schutzschilde. Sind alle Leben aufgebraucht, ist das Spiel beendet und muss von vorne begonnen werden. Da der Ablauf aber zufallsbasiert generiert wird, ist trotzdem für etwas Abwechslung gesorgt. Dein erreichter Score kann natürlich via Game Center mit anderen Spielern verglichen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Acht Minuten CarPlay-Kritik

carplay-pioneerSeit die amerikanische Fachzeitschrift Macworld ihr Redaktion mehr als halbiert und die Printausgabe des weltweit ältesten Mac-Magazins im vergangenen Jahr komplett eingestellt hat, versuchen sich mehrere Ex-Redakteure an eigenen Blogs. Die Sixcolors-Webseite des ehemaligen Editorial Directors, Jason Snell, gehört hier zu den interessantesten Projekten. Snell bleibt seinem Lieblings-Thema ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Musicmetric

Medienberichten zufolge hat Apple das Analysewerkzeug Musicmetric und das dahinter stehende Unternehmen Semetric übernommen. Musicmetric findet unter anderem bei Musik-Labels Verwendung, um nicht nur verschiedene Statistiken für den Musikvetrieb bereitzustellen, sondern auch Daten wie BitTorrent-Downloads, Spotify-Streaming, YouTube-Aufrufe und Beteiligungen in Social Networks einfließen zu las...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google spendiert Chrome für iOS "Material Design" aus Android

Google spendiert Chrome für iOS "Material-Design" aus Lollipop

Der Look von Lollipop hält nun auch im populären Google-Browser für iPhone und iPad Einzug. Die gesamte Oberfläche wurde angefasst. Zudem gibt es weitere Neuigkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio Hijack 3: Leistungsfähiger Audiorecorder für den Mac komplett überarbeitet

icon„If you can hear it, you can record it.“ Besser als mit diesem Slogan kann man den Leistungsumfang von Audio Hijack eigentlich nicht beschreiben, aber anlässlich der Neuvorstellung der Version 3 des bekannten Audio-Recorders für den Mac gibt es dann doch ein paar Worte mehr zu verlieren.  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Medienanalyse-Unternehmen Semetric

Wie bekannt wurde hat Apple das Startup Semetric übernommen, welches hauptsächlich im Bereich der Medienanalyse agiert. Diese Übernahme soll im Zuge des Neustarts von Beats Music geschehen sein.

Hierbei soll das Hauptaugenmerk vor allem auf Musicmetrics liegen, ein Analysetool welches Künstlern die Möglichkeit gibt zu analyseren, wie beliebt oder erfolgreich ihre Songs im Internet sind. Hierbei werden Aktivitäten in sozialen Medien getrackt. Doch darüber hinaus analysiert das Tool auch die Aktivitäten im BitTorrent-Netzwerk, um so einen realistischen Einblick zu ermöglichen.

iphone 6 beats music 570x410 Apple übernimmt Medienanalyse Unternehmen Semetric

The Guardian vermutet, dass der Kauf dazu dienen soll, die Neuinterpretation von Beats Music zu leiten, wobei es auch gut sein könnte, dass der Dienst in iTunes integriert werden könnte. Interessanterweise ist es so, dass Musicmetrics derzeit einen Deal mit Spotify hat, der die Statistiken des Unternehmens mit in die Berechnung integriert.

Dementsprechend ist es naheliegend, dass Apple Musicmetrics für Beats Music nutzen wird. Angeblich soll der Dienst im späten 2015 neugestartet werden, wobei die monatliche Gebühr auf 5 Dollar pro Monat fallen und gleichzeitig ein dauerhaftes Icon in iOS erscheinen soll.

Apple hat sich zur Übernahme nicht geäußert, lediglich, dass sie regelmäßig kleinere Unternehmen aufkaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hangzhou: Riesiges Kunstwerk bewirbt anstehende Eröffnung

Dass Apple sein Engagement in China immer weiter ausbaut ist kein Geheimnis. Insgesamt 25 neue Retail Stores will der Konzern in den kommenden zwei Jahren eröffnen. Der nächste Store der seine Türen öffnet ist der in der Millionenstadt Hangzhou gelegene, der den Betrieb am 24. Januar aufnehmen wird. Bis dahin ziert eine riesige Kalligrafie die gesamte Front des Gebäudes....

Apple Store Hangzhou: Riesiges Kunstwerk bewirbt anstehende Eröffnung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: TAG Heuer sieht Apple als Bedrohung

Schon vor der Vorstellung der Apple Watch im September vergangenen Jahres haben sich viele Experten, Analysten sowie die Konkurrenz zur Apple Uhr geäußert. Auch aus der Schweiz und von den dortigen Uhrenherstellern kamen entsprechende Kommentare. Insbesondere TAG Heuer Chef Jean-Claude Biver äußerte sich in den letzten Monaten meist abfällig über die Apple Watch.

tag_heuer

TAG Heuer lobt Apple Watch

So langsam aber sicher rückt der Verkaufsstart der Apple Watch näher, vermutlich geht es im März dieses Jahres, zumindest in den USA, los und die Meinung der Mitstreiter zur Apple Watch scheint sich langsam aber sicher zu ändern. Die Konkurrenz nimmt die Uhr sehr ernst und versucht sich zu positionieren.

Gegenüber Bloomberg hat sich Biver dahingehend geäußert, dass die Apple Watch die größte Gefähr für Luxusuhren unter 2.000 Dollar darstelle. Er selbst werde vermutlich auch eine tragen.

“It’s a fantastic product, an incredible achievement,” he said. “I’m not just living in the tradition and culture and the past, I also want to be connected to the future. The Apple Watch connects me to the future. My watch connects me to history, to eternity.”

Es sei ein fantastisches Produkt und eine unheimliche Errungenschaft. Er selbst lebe nicht nur in der Tradition und Kultur der Vergangenheit, er wolle ebenso mit der Zukunft verbunden sein. Apple Watch verbinde ihn mit der Zukunft. Seine normalen Uhren verbinden ihn mit der Vergangenheit.

TAG Heuer hatte kürzlich angekündigt, selbst eine Smartwatch entwickeln zu wollen. Da dem Unternehmen allerdings das technische Know-How fehle, wolle man die Fertigkeiten der Schweiz mit den den Fertigkeiten des Silicon Valley verbinden. Ende 2015 soll das Produkt frühestens vorgestellt werden. Ob die TAG Heuer Smartwatch dann das Laben „Swiss Made“ trägt, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blue Elephant Systems stellt boom Embedded Monitoring auf der embedded world 2015 vor

Auf der embedded world 2015 in Nürnberg präsentiert das Unternehmen Blue Elephant Systems vom 24. bis 26. Februar ihr Produkt "boom Embedded Monitoring" - und zwar in Halle 5, Stand 5-190. Der Spezialist für die Software-Entwicklung im Bereich der IT-Betriebssicherheit stellt mit der Software eine der ersten IT-Management-Plattformen vor, die den Anforderungen von Industrie 4.0 und dem "Internet of Things" gerecht wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio-Aufnahmesoftware Audio Hijack komplett überarbeitet

Rogue Amoeba Software hat die Audio-Aufnahmesoftware Audio Hijack in der Version 3.0 veröffentlicht. Das Programm wurde nach Herstellerangaben vollständig überarbeitet und an aktuelle OS-X-Versionen angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufklärung über Gerüchte rund um Blackberry-Übernahme durch Samsung

samsung_logo610

In den letzten Tagen wurde viel gemunkelt, dass BlackBerry von Samsung übernommen werden wird, aber diese Gerüchte haben sich nun relativ schnell zerstreut. Nun ist Samsung an die Öffentlichkeit getreten und gibt an, dass man mit BlackBerry sehr eng zusammenarbeiten möchte, um neuen Technologie zu schaffen und um das Know-How der Firmen auszutauschen. Dies soll über den bestehenden Vertrag über “Datensicherheit” auch hinausgehen und man sehe in eine rosige Zukunft. Dies auch hat auch BlackBerry bestätigt und die Übernahmegerüchte dementiert.

Wird es wie Microsoft und Nokia?
Um die Aktionäre nicht sofort zu verscheuchen gehen Analysten davon aus, dass Samsung eine ähnliche Taktik anwenden wird wie Microsoft bei Nokia. In erster Linie versucht man mittels einer Kooperation in das Unternehmen einzudringen. Wenn das Unternehmen dann angeschlagen genug ist, kann man die Firma ziemlich einfach übernehmen, da man schon mit den internen Strukturen vertraut ist und somit einen leichteren Einstieg hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Catalyst: Neue wasserdichte Hülle für das iPhone 6

Rund vier Monate nach dem Start des iPhone 6 gibt es auf dem Zubehör-Markt mittlerweile sehr viel Auswahl. Wir stellen euch heute die neue wasserdichte Hülle von Catalyst vor.

Catalyst iPhone 6

Bereits im Dezember haben wir euch die erste wasserdichte Hülle für das iPhone 6 vorgestellt. Die stammte von Lifeproof und war zunächst mit 90 Euro noch deutlich teurer als vorgesehen. Mittlerweile ist der Preis für die in verschiedenen Farben erhältliche Outdoor-Hülle auf 75 Euro (Amazon-Link) gesunken. Noch günstiger geht es dank der neuen wasserdichten Hülle von Catalyst.

  • wasserdichte Hülle für iPhone 6 von Catalyst für 69,95 Euro (Amazon-Link)

Die Catalyst-Hülle ist zum Start zwar nur in schwarz und noch nicht für das iPhone 6 Plus erhältlich, kostet dafür aber auch 5 Euro weniger als die direkte Konkurrenz. Und eine wasserdichte Hülle ist ja nicht gleich eine wasserdichte Hülle – es gibt einige spannende Details.

Bevor wir einen Blick auf die Details werfen, gibt es zunächst einmal die nüchternen Fakten: Die Catalyst-Schutzhülle ist bis zu einer Tiefe von fünf Metern wasserdicht (zum Vergleich: Lifeproof kommt hier nur auf zwei Meter) und bietet einen Aufprallschutz aus zwei Metern Höhe. Die Hülle ist nur 1,14 Zentimeter dünn und lässt den Zugriff auf alle Anschlüssen sowie Tasten zu. Selbstverständlich wird auch Touch ID unterstützt.

Im Vergleich zur Lifeproof frè gibt es einige deutliche Unterschiede. Das Modell von Catalyst ist an den Seiten noch etwas runder gestaltet und liegt dadurch angenehmer in der Hand. Zudem ist an einer Ecke eine Öse vorhanden, um ein Lanyard anzubringen – gerade bei der Outdoor-Nutzung ist das ja durchaus interessant.

Wir haben bereits mit dem Vorgänger der wasserdichten Hülle für das iPhone 5s sehr gute Erfahrungen gemacht. Da sich an der Bauweise wenn überhaupt nur kleine Details verändert haben, könnt ihr im Anschluss einen ausführlichen Blick auf unser Test-Video der Catalyst-Hülle werfen.

Im Video: Wasserdichte iPhone-Hülle von Catalyst

Der Artikel Catalyst: Neue wasserdichte Hülle für das iPhone 6 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google publiziert ungepatchte Lücke in OS X 10.9.5

Google publiziert ungepatchte Lücke in OS X 10.9.5

Nachdem der Internetriese im Rahmen seiner Responsible-Disclosure-Politik in den vergangenen Monaten gleich drei offene Windows-Lücken öffentlich machte, ist nun erstmals auch Apple dran. Der Konzern hatte offenbar nicht in der geforderten Zeit reagiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ParcSlope: Auf diesen Ständer steht Euer MacBook

Wenn Ihr täglich direkt am MacBook arbeitet, wisst Ihr: Wirklich gesund und ergonomisch ist dieser Arbeitsplatz nicht.


Ihr guckt ständig nach unten – auf Dauer kein Vergnügen für Nacken, Schultern und Eure Rückenmuskulatur. Ständer, die das MacBook eine Etage nach oben befördern, sind eine Abhilfe. Damit könnt Ihr geradeaus schauen, wie es Ärze empfehlen. In aller Regel müsst Ihr dann aber auf einer Extra-Tastatur samt Mouse arbeiten.

ParcSlope

Hier kommt der ParcSlope ins Spiel, ein neuer Ständer, auf dem Euer MacBook in einem bequemen 18-Grad-Winkel liegt – und mit dem Ihr die Tastatur und das TouchPad des Macs weiterhin verwendet könnt. MacBooks mit 11, 13 und 15 Zoll passen rein, nur die guten alten 17-Zoll-Riesen müssen draußen bleiben.

Hersteller Twelve South verkauft den Ständer auf seiner Website für 50 Dollar (43 Euro) plus Versand. Als Bezugsquellen werden aber auch die deutschen Händler Eures Vertrauens genannt, vom Apple Store bis Gravis – mal sehen, wann das praktische und gesunde Zubehör dort aufschlägt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone: Updates für Spotify und Twitter

Spotify-for-Windows-Phone

Es gibt mal wieder zwei Updates für Windows Phone.

Twitter aktualisiert seine offizielle App und bringt auch neue Funktionen. So kann nun mittels Cortana ein Tweet versendet werden. Ausserdem integriert sich die App nun auch im People Hub von Windows Phone.

Spotify bekommt mit der aktuellsten Version ein neues, dunkles Design. Die App sieht jetzt viel mehr wie die Versionen für iOS und Android aus. Das Windows Phone Typische Design ist verschwunden.


Microsoft verschickt inzwischen Medienmitteilungen wenn eine bekannt App ein Update erhält, dass sagt eigentlich alles über den Zustand des App Ökosystem von Windows Phone aus.

Spotify Spotify
Preis: Kostenlos

Preis:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalsbericht: Finanzexpertin rechnet mit Mac-Rekordabsatz

Apple hat nach Einschätzung der Analystin Katy Huberty vom Finanzdienstleister Morgan Stanley einen neuen Mac-Absatzrekord aufgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hidden On Vacation

Herausforderung und üben Sie Ihre Konzentration, Beobachtungsgabe und des Sehvermögens mit dieser neuen lustigen und süchtig Suchspiel! Sie werden ein gutes Auge für Details benötigen, um alle versteckten Elemente in jedem Level zu finden erstaunlich chaotisch. Beeilen Sie sich, denn die Uhr tickt! Viel Spaß und fröhlich verbrachten Stunden, wie das Spiel hat eine Fülle von malerischen Ebenen für weiter zu spielen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Software-Duo entsperrt den Mac per Touch ID

sysMit dem MacID-Software-Duo, bestehend aus einer Anwendung für OS X und einer Applikation für iPhone oder iPad, stellt sich nach Fingerkey und Knock Knock jetzt die Dritte Software-Lösung vor, die für das Entsperren eines passwortgeschützten Macs auf Apples Mobilgeräte ausweicht. MacID ist kompatibel mit allen iOS-Geräten die über Apples Fingerabdruck-Sensor TouchID verfügen und setzt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Lobbydruck in Washington

Tim Cook

Der iPhone-Hersteller hat einem Medienbericht zufolge seine Mannschaft in der US-Hauptstadt verstärkt. Firmenchef Cook stattete im Dezember zudem wichtigen Politikern einen persönlichen Besuch ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche PowerFolder Cloud verzehnfacht Speicher – auf 1 TB pro Benutzer: 5 GB weiterhin gratis!

Viele Anwender haben Angst davor, ihre Daten in die Cloud zu stellen - sie werden nämlich im Ausland gespeichert. Der strenge deutsche Datenschutz ist dort aber nichts wert. Die deutsche Cloud-Lösung PowerFolder nimmt dem Nutzer diese Ängste - und kann sogar komplett auf den eigenen Systemen eingerichtet werden (oder denen des IT-Dienstleisters). Ab sofort verzehnfacht PowerFolder den verfügbaren Speicher - auf 1 TB pro Nutzer. Das reicht für 1 Million Dokumente.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEXON entwickelt Spiel für iOS und Android basierend auf dem erfolgreichen LEGO® Franchise

Pressemitteilung NEXON nutzt seine Online- und Free-to-Play-Erfahrung, um das weltweite Erfolgskonzept auf Mobilspiele auszuweiten TOKIO. NEXON Korea ist eine Lizenzvereinbarung mit TT Games, einer To...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Fußmatte

iGadget-Tipp: Fußmatte "Slide To Unlock" ab 12.85 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Tür wird damit allerdings wohl nicht aufzuschließen sein...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Hammy Go Round: Niedlicher Endless-Runner im Hamsterrad

Mit Hammy Go Round stellen wir euch ein neues Spiel vor, das kostenlos zum Download bereit liegt.

Hammy Go Round

Mit Hammy Go Round (App Store-Link) ist ein neuer Endless-Runner im App Store aufgeschlagen, der seit langer Zeit mal wieder neue Ideen integriert. Der Download ist kostenlos, hält In-App-Käufe bereit und funktioniert auf iPhone und iPad.

Seit Temple Run ist das Genre Endless-Runner auf Erfolgskurs. Viele Ableger bieten allerdings keine neuen Ideen und sind eine fast 1-zu-1-Kopie. Hammy Go Round macht es besser und bietet dem Nutzer eine neue Art des Endless-Runners.

In Hammy Go Round spielt ihr einen kleinen Hamster, der, wie gewohnt, in einem Hamsterrad unterwegs ist. Dieses dreht sich automatisch und eure Aufgabe ist es, leckere Nüsse einzusammeln ohne den bösen Spinnen, Baumstämmen oder Felsbrocken zu Nahe zu kommen. Die Steuerung erfolgt über einfache Klicks auf das Display. Ein einfacher Klick lässt das niedliche Tier springen, ein doppelter führt einen höheren Sprung aus. Durch einen Wisch nach unten kann der kleine Freund unter Objekten hindurch rollen.

Hübsche Grafiken, einfache Steuerung

Pro Lauf steht nur begrenzte Zeit zur Verfügung, die durch das Einsammeln von Sanduhren verlängert werden kann. Wer 50 Nüsschen gesammelt hat, kann sich über einen Raketenantrieb freuen und legt so viele Meter in wenigen Sekunden zurück. Mit den gesammelten Nüssen lassen sich dann Upgrades kaufen, die Zeit verlängern oder die Power-Ups verbessern.

Auch In-App-Käufe hält Hammy Go Round bereit, die sich aber angenehm im Hintergrund halten und nicht aufdringlich sind – das Spiel kann komplett ohne echtes Geld gespielt werden. Zudem lässt sich für 99 Cent die Werbung deaktivieren, die mir bisher aber nicht angezeigt wurde.

Hammy Go Round ist ein spaßiger und niedlicher Endless-Runner im Hamsterrad, der bei Freunden des Genres auf Zuspruch treffen dürfte. Der Download ist 84,5 MB groß, nur in englischer Sprache verfügbar und zeigt sich abschließend im Video (YouTube-Link).

Hammy Go Round im Video

Der Artikel Hammy Go Round: Niedlicher Endless-Runner im Hamsterrad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Selfie-App für den Mac: Automatische Fotos mit der iSight-Kamera

headerSelfies mit dem Mac aufnehmen? Dazu liefert Apple ja seit Jahren schon Photo Booth mit. Daher muss die im Mac App Store erhältliche Selfie App schon etwas mehr tun, als lediglich die Möglichkeit zum Selbstportrait zu bieten. Also automatisiert die aktuell zum Sonderpreis von 2,99 Euro erhältliche Anwendung das Ganze und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exklusiv: WhatsApp bald mit Werbung?

Whatsapp

Es war nur eine Frage der Zeit: Während sich der Messenger-Riese WhatsApp bisher ohne Werbung finanziert und damit oftmals wegen des mangelnden Geschäftsmodell kritisiert wird, kündigte Facebook-Manager David Marcus im Rahmen der Internet-Konferenz DLD in München nun an, dass sich WhatsApp zukünftig über implementierte Werbung finanzieren werde.

Im Gegensatz zu vielen anderen Apps soll es sich jedoch nicht um Werbung in Form typischer Banner-Werbung handeln, sondern man wolle andere Möglichkeiten gesponserter Inhalte nutzen. Getestet soll die Einführung und Akzeptanz von Werbung jedoch vorerst im Facebook Messenger.

jan-koum-whatsapp

“We don’t want to put advertising all over the place. We don’t want to make the experience feel like you’re being invaded by ads and different things,” Marcus continued. “That’s not the approach.” He said advertising could take different forms, including sponsored content.

Desktop-Version bietet Möglichkeiten

Bereits vor einigen Woche berichteten wir darüber, dass WhatsApp künftig auch plattformübergreifend agieren könnte. So fanden die Kollegen von Android-World in den Codezeile der App Hinweise auf eine Web-Version. In Bezug auf Werbung könnte die Desktop darüber hinaus ebenfalls weitere interessante Werbemöglichkeiten bieten.

Was haltet ihr von den Plänen, WhatsApp in Zukunft mit Werbung auszustatten?

The post Exklusiv: WhatsApp bald mit Werbung? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox verzichtet auf Support für Mac OS X 10.4 und 10.5

Dropbox informiert per Mail Nutzer, dass Mac OS X 10.4 Tiger und Mac OS X 10.5 Leopard ab Mai nicht mehr unterstützt werden.

Solltet Ihr also wirklich noch mit den alten Versionen unterwegs sein, müsst Ihr mindestens auf Mac OS X 10.6 Snow Leopard upgraden, um den Dienst weiter nutzen zu können. Alternativ lässt sich für Upgrade-Verweigerer natürlich auch die webbasierte Dropbox-Variante nutzen. Alle Daten oder Fotos bleiben erhalten. Bis 18. Mai könnt Ihr überlegen, ob Ihr Euren Mac entsprechend aktualisieren wollt oder könnt.

Dropbox für iOS findet Ihr hier:

Dropbox Dropbox
(9120)
Gratis (uni, 53 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 Werbespot „Gemacht, um zu verändern“ läuft in Deutschland

Wir spulen sechs Wochen zurück. Anfang Dezember hat Apple mit „Change“ einen neuen iPad Air 2 Werbespot ins Leben gerufen, der die bis dato aktuelle „Dein Vers“ iPad-Kampagne ablöste. Inhaltlich ähneln sich die Kampagnen allerdings. Apple nimmt sich eine bestimmte Zeit (30 Sekunden oder 60 Sekunden) vor, zeigt Anwendungsbeispiele für das iPad und serviert die passenden Apps. So will der Hersteller Interessierten das iPad näher bringen und Situationen aufzeigen, in denen das iPad das Leben erleichtert.

ipad_air_2_gemacht_Werbung

iPad Air 2 “Gemacht, um zu verändern”

Nun hat Apple den „Change“ Werbespot auch ins deutsche Fernsehen gebracht. Das iPad sei „Gemacht, um zu verändert“. Genau so lautet das deutsche Motto zum Clip. 60 Sekunden nimmt sich Apple Zeit, um insgesamt 28 Apps in den Mittelpunkt zu stellen. Mit dabei sind unter anderem iStopMotion für iPad, AutoCad 360, OBD Fusion und Speedometer Speed Box mit von der Partie.

Das iPad Air 2 ist nicht nur das dünnste und leichteste iPad, das wir je designt haben. Es ist auch das leistungsstärkste. Ob im Studio oder im Klassenzimmer, auf dem Feld oder in der Werkstatt, mit dem iPad Air 2 entdecken die Menschen neue und bessere Wege, das zu tun, was sie lieben. Stell dir vor, was du damit machen wirst.

Untermalt wird der Clip übrigens durch den Song „Who Needs You“ von Orwells.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Boat River Rush

Starte die Reise deines Lebens in einem Turboboot und fahre über Flüsse in eine Welt des ewigen Sommers. Springe in dein Boot und mach dich bereit für ein atemberaubendes Abenteuer. Spüre die Kraft des Wassers, lerne coole Stunts, scheuche Vögel auf, bugsiere dein Boot an Hindernissen vorbei und werde eins mit der Natur. Nimm am Wettkampf teil, breche Rekorde und koste das Siegesgefühl voll aus.

Highlights:

  • Mehr als 100 Missionen
  • Über 300 Karten in einer zufällig erstellten Welt
  • Warme und sonnige Küstenatmosphäre
  • Geschicklichkeitspiel mit einfacher Steuerung
  • Zahlreiche Power-ups und Tuningoptionen
  • Erfolge und Bestenlisten
  • Unterstützung für iCade- und Bladepad-Controller
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Retro-Fans: Emulatoren vom Macintosh und Mac Plus

Ein Hauch von Kunst (vielleicht):

mac plus 564x593 Für Retro Fans: Emulatoren vom Macintosh und Mac Plus

Fans der alten Apple Computer aufgepasst! Auf der Website von James Friend könnt ihr auf verschiedene Browser-Emulatoren zurück greifen. Unter anderem wird eine Demo von dem guten alten klassischen Macintosh zur Verfügung gestellt. Das installierte System 7.0.1 unterstützt beispielsweise Anwendungen wie MacPaint, MacDraw, und Kid Pix. Nach einer kurzen Ladepause kann es dann auch schon los gehen. Ein weiteres Highlight ist der Mac Plus Emulator. Dieser ist ebenfalls mit nützlichen Anwendungen und auch alten Retro-Spielen bestückt. Es macht Spaß sich einmal auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben. Für Zwischendurch sehr zu empfehlen.

Vielen Dank Omniskop für den Tipp.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen: Analysten gehen von neuen Rekordverkäufen aus

salesHeute in sechs Tagen, am Dienstag den 27. Januar, wird Apple die Quartalszahlen für das erste Fiskal-Quartal 2015 vorlegen und damit das Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres berücksichtigen. Die Quartalszahlen-Bekanntgabe, dies geht aus übereinstimmenden Prognosen mehrerer Marktbeobachter hervor, könnte alle bisherigen Rekorde brechen und die meisten iPhone-Verkäufe seit dem Start des ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uber will Fahrdienst-Geschäft in Deutschland nicht aufgeben

Uber will Fahrdienst-Geschäft in Deutschland nicht aufgeben

Erst lockte der Chef des Fahrdienstes Uber europäische Städte mit dem Versprechen zehntausender neuer Jobs. Jetzt zeigt sich Travis Kalanick auch kompromissbereit gegenüber deutschen Behörden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox bald nicht mehr für PowerPC-Macs

Dropbox bald nicht mehr für PowerPC-Macs

Wer unter Leopard (OS X 10.5) oder noch älteren Apple-Betriebssystemen arbeitet, kann den Cloud-Dienst in vier Monaten nicht mehr direkt nutzen. Künftig wird eine Intel-Maschine vorausgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikerkennungsdienst Shazam knackt Milliardenbewertung

Musikerkennungsdienst Shazam knackt Milliardenbewertung

Die Firma, die Musikerkennungs-Apps für iOS, Android und mittlerweile auch weitere Betriebssysteme anbietet, hat eine neue, dicke Finanzierungsrunde abgeschlossen. Ob und wann ein Börsengang ansteht, bleibt aber weiter unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet nächsten Store in China

main

Apple ist im Land der Mitte auf Expansionskurs und eröffnet weitere Stores, um sein Geschäft in diesem Land weiter auszubauen. Speziell in China gibt sich Apple für diesen Anlass sehr viel Mühe und hat den zukünftigen Apple Store wirklich schön verpackt und mit chinesischen Schriftzeichen versehen. Wann der Store genau eröffnet wird, ist noch nicht bekannt, aber diese Eröffnung ist nicht die Einzige, die in diesem Jahr stattfinden wird. Wenn alles gut geht, könnte Apple in China bis zu 5 bis 10 weitere Stores in diesem Jahr eröffnen.

Das Land der Mitte ist wichtig
Wenn man die Verkaufszahlen von Apple etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass inzwischen ein beträchtlicher Teil des gesamten Umsatzes des Unternehmens aus diesem Land stammt. Speziell die iPhone-Sparte ist bei den Kunden sehr beliebt und wird auch in China weiter ausgebaut. Somit dürfte dies für Apple der wichtigste Markt geworden sein und hier will man natürlich auch mit Stores präsent sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TAG-Heuer-Chef: Apple Watch größte Bedrohung für traditionelle Uhren

Langsam wird es ernst für die Uhrenindustrie. Da die Apple Watch in etwa zwei Monaten in den Läden steht, bereiten sich die Hersteller traditioneller Uhren schon seit längerem auf die neue Konkurrenz aus dem Silicon Valley vor. Jean-Claude Biver, Chef des Schweizer Uhrenherstellers TAG Heuer, sprach in einem Interview jetzt das aus, was die meisten seiner Kollegen wohl auch denken: „Die Apple W...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dosenkühler

Kühlschrank-1

Wenn es im Büro mal wieder heiß hergeht, dann heißt es nicht nur einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern auch für entsprechend kühle Getränke zu sorgen. Doch was tun, wenn der Weg zum nächsten Kühlschrank oder Getränkeautomat zu weit ist? Eventuell könnte dieser Kühlschrank die Lösung für den kühlen Getränkenachschub sein. Der “USB Mini Fridge” ist die ideale Kühlbehausung für eine Dose Cola, Bier oder Wein. Strom erhält der “USB Mini Fridge” dabei vom USB-Port des Rechners und bringt handwarme Getränke innerhalb von 5 Minuten auf Kühlende 8,5 Grad. Kostenpunkt: ausgekühlte 33 Dollar.

Usb.brando

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4-Port USB-Ladegerät im Blitzangebot, DigiPower mit Neuerscheinung

Heute geht es abermals um USB-Ladegräte. Eines wird gleich reduziert, das andere ist neu

Lumsing 4 Port USBWer iPhone, iPad und Co. mit Strom versorgen will, kann natürlich zum mitgelieferten Netzteil greifen. Wer an einer Steckdose gleich mehrere Geräte per USB aufladen möchte, sollte zu USB-Ladegeräte mit mehreren Ports greifen.

Um 11 Uhr startet das Amazon-Blitzangebot zum “Lumsing 21W 4-Port USB-Landgerät”, das, wie der Name schon sagt, insgesamt vier USB-Anschlüsse zum Aufladen entsprechender Geräte mitbringt. Das Gerät wird direkt in die Steckdose gesteckt, per USB-Kabel können Smartphone und Co. aufgeladen werden.

  • Lumsing 21W 4-Port USB-Landgerät ab 11 Uhr (Amazon-Link)

Die USB-Ports liefern einen Ausgansgstrom mit 4,2A und können vier Geräte optimal und gleichzeitig aufladen. Mit den Abmessungen 6,9 x 6,1 x 3,1 Zentimeter ist das Ladegerät relativ kompakt und eignet sich gut für Reisen. Der aktuelle Preis liegt bei 15,99 Euro, ab 11 Uhr startet das Blitzangebot.

4-Port USB-Ladegerät von DigiPower

Digipower usb ladegereatAuch DigiPower bietet mit dem neuen “InstaSense Universal Wall Charger” ein neues Ladegerät für die Steckdose, das über vier USB-Anschlüsse verfügt. Der Vorteil hier: Durch zwei aufsteckbare Netzstecker könnt ihr zwischen einem deutschen und US-Stecker wählen.

Auch dieses Ladegerät verfügt über 21 Watt und hat eine Ausgangsleistung von 4,2A. Der Name “InstaSense” ist eine Technologie, die laut Hersteller die “fortschrittlichste Ladetechnologie” ist und die Lebensdauer des Akkus um bis zu 30 Prozent erhöht.

  • DigiPower InstaSense Universal Wall Charger für 42,99 Euro (Amazon-Link)

Preislich liegt die DigiPower-Lösung eher im oberen Drittel. 42,99 Euro sind eine klare Ansage. Beide Geräte erzielen das gleiche Ergebnis und laden eure Geräte zuverlässig auf. Auch wenn das Ladegerät von Lumsing nicht ganz so hochwertig verarbeitet ist, ist der Preis mit 16 Euro mehr als attraktiv.

Der Artikel 4-Port USB-Ladegerät im Blitzangebot, DigiPower mit Neuerscheinung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome: Die wichtigste Funktion fehlt noch immer

chromeDie Chrome-Aktualisierung der vergangenen Nacht hat sich um zahlreiche Nutzerwünsche und die seit Wochen erwarteten Verbesserungen gekümmert: Version 40.0.2214.61 des iOS-optimierten Google Browsers schmückt sich mit den neuen Kleidern des “Material Designs”, wirft frische Animationen, neue Farben und bessere Übergänge in den Ring. Unter iOS 8 nutzt die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golfen in die Höhe in “Vertical Golf”

Golfen in die Höhe in “Vertical Golf”

Seit rund zwei Wochen gibt es Vertical Golf (AppStore) im AppStore. Der werbefinanzierte Gratis-Download ist ein etwas anderes Golfspiel, denn hier gilt es, in einem Krater vertikal in die Höhe Golf zu spielen.

Das Spiel bietet neben dem Einsteigerkurs mit drei Löchern zwei Kurse mit 18 und 100 Löchern. Dabei liegt der Ball in jeder Runde unten in einem Krater, aus dem es nun über verschiedene Plattformen und Hilfsmittel wie grüne Noppen, an denen der Ball bei Kontakt kleben bleibt, herauszukommen, um ihn schlussendlich oben am Rand des Kraters im Loch zu versenken.
Vertical Golf iPhone iPadVertical Golf iOS
Dabei musst du jeden Schlag wohl dosieren und platzieren, denn schnell plumpst der Ball wieder in die Tiefe – dann geht es quasi von vorne los. Da aber auch hier die Anzahl der Schläge für den Gesamtscore entscheidend ist, ist das natürlich doppelt ärgerlich – mehr Aufwand und ein schlechteres Ergebnis.

Gesteuert wird übrigens recht simpel. Du musst einfach nur den Finger irgendwo aufs Display legen und dann im Stile der Angry-Birds-Steuerung zurückziehen und zielen. Ein Pfeil hilft bei der Richtung, will aber in Sachen Schlagkraft erst einmal richtig eingeschätzt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome für iOS 8 und iPhone 6 optimiert und im neuen Design

Google hat Version 40 des Chrome-Browsers für iPhone und iPad veröffentlicht (Store: ). Mit der neuen Version ist der mobile Browser auch für die größeren Displays des iPhone 6 und 6 Plus optimiert und unterstützt die neuen Funktionen von iOS 8 . Hierzu zählt unter anderem die Handoff-Unterstützung, mit der sich Webseiten zwischen iOS-Gerät und Mac übertragen lassen, um am anderen Gerät weiterz...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shades: Ein einfaches Puzzle-Spiel

Ein faszinierendes, beruhigendes und Zen-artiges Erlebnis, das sich schnell zu einer verteufelt anspruchsvollen Herausforderung entwickelt.
Meditation + Panik. Eine fantastische Kombination.

Ein äußerst einfaches Spiel, das zu schnellem Denken herausfordert.

“Überraschend schwierig!” ~ Die Entwickler der App.

Funktionen:
- Simple Regeln
- Intuitives Gameplay
- Schwierig zu meistern
- Schönes, farbenfrohes und minimalistisches Design
- Musikalische Gestaltung von ONBC

So wird gespielt:

Der Spielablauf ist ganz einfach.
- Zieh die fallenden Blöcke in die beste Position, um diese zu kombinieren und Reihen zu entfernen.
- Platziere zwei gleichfarbige Blöcke aufeinander, um diese zu einem einzelnen Block einer dunkleren Farbe zu vereinen.
- Bilde eine Reihe gleichfarbiger Blöcke, um die Reihe zu entfernen.
- Lass deine aufgestapelten Blöcke nicht bis ganz nach oben anwachsen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen: Experten prognostizieren Rekordwerte für Apple

Apple wird am kommenden Dienstag die Zahlen des abgelaufenen Quartals präsentieren. Marktbeobachter und Experten prognostizieren Rekordwerte. Katy Huberty von Morgan Stanley geht davon aus, dass Apple zwischen 67 und 69 Millionen iPhones verkauft hat. Sollten die Schätzungen zutreffen, wäre das ein neuer Rekord in der Geschichte des smarten Apple Telefons. Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus scheinen Apple neu beflügelt zu haben. Aufgrund des iPhone 6 Plus stieg der durchschnittliche Verkaufspreis sogar um fünf Prozent.

Apple könnte im zurückliegenden Quartal fast 20 Millionen Geräte mehr verkauft haben als im Vorjahresquartal. Eine ähnliche Erfolgsgeschichte könnte laut Huberty auch der Mac verzeichnen. Es wird mit 5,8 Millionen Verkäufen im letzten Quartal gerechnet. Ein weiterer Rekord in der Apple Geschichte. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wären das eine Million mehr verkaufte Macs. Ein kleiner negativer Trend zeichnet sich jedoch bei der Betrachtung der geschätzten iPad-Verkäufe ab. Knapp 22 Millionen Tablets könnte Apple im letzten Quartal verkauft haben. Etwas weniger als im Vorjahresquartal.

Zusammenfassend sieht die prognostizierte Bilanz wie folgt aus. Apple könnte im letzten Quartal satte 70 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt haben. Das ist eine Zunahme von 13 Milliarden US-Dollar im Hinblick auf das Vorjahresquartal. Katy Huberty gibt sich auch für das aktuelle Quartal zuversichtlich. So besteht nach wie vor eine Hohe Nachfrage nach dem iPhone 6. Im März-Quartal sollen ungefähr 50 Millionen Geräte verkauft werden. Der Mac soll ebenfalls bei konstanten Absatz-Zahlen im fünf Millionen-Bereich verharren. Die Verkäufe beim iPad sollen hingegen weiter rückläufig bleiben. Für das aktuelle Quartal wird ein Absatz von 11 Millionen Geräten prognostiziert.

[via Appleinsider]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox streicht Unterstützung für OS X Tiger und Leopard

dropbox-500Dropbox wird im Mai die Unterstützung von OS X 10.5 Leopard und älter einstellen. Falls ihr den Cloud-Dienst also noch auf einem alten Mac laufen habt, solltet ihr kurz mal das darauf installierte Betriebssystem prüfen. Falls ihr die von euch bei Dropbox hinterlegte E-Mail-Adresse ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blitzangebote: Cases, Stylus, Speaker, Ladegeräte

Amazon reduziert weiter – aktuell läuft die Aktion “Jeden Tag neue Deals – stark reduziert”.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

Carla Walnuss iPhone 5/5S Case (hier)
adeVital Blutdruckmessgerät mit Bluetooth (hier)
HP Flachbett-Fotoscanner (hier)
Wacom Bamboo Stylus (hier)

ab 10 Uhr

Netgear Nighthawk Router (hier)
Dünnes Hardcover für iPhone 6 (hier)
Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (hier)

ab 11 Uhr

4-Port USB-Ladegerät (hier)
Lüftugnshalterung für iPhone (hier)

ab 12 Uhr

Heimkino tragbarer Beamer (hier)

ab 13 Uhr

BenQ Projektor (hier)

ab 14 Uhr

Touchscreen für iPhone 4S (hier)
Jabra Supreme+ Bluetooth-Headset (hier)

ab 16 Uhr

Sony Lifestyle Kopfhörer (hier)

ab 17 Uhr

HP Officejet Pro Drucker (hier)
Sony Walkman  (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox gibt Unterstützung von Mac OS X 10.4 und 10.5 auf

Dropbox hat Nutzer von Mac OS X 10.4 Tiger und Mac OS X 10.5 Leopard darüber in Kenntnis gesetzt, dass die genannten Systeme ab Mai nicht mehr unterstützt werden . Wer die Dropbox-Software weiterhin verwenden wolle, müsse daher Mac OS X 10.6 Snow Leopard oder neuer installieren. Sei dieser Umstieg nicht möglich, dann könne man weiterhin den web-basierte Dropbox-Manager nutzen, Dateien und Bilde...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shades: Aktuell kostenloses Puzzlespiel für iOS

Im App Store gibt es auch heute diverse Gratis-Angebote. Eines davon ist Shades.

Shades 1Nein, Shades (App Store-Link) hat rein gar nichts mit “50 Shades of Grey” zu tun. Hierbei handelt es sich um ein toll gemachtes Puzzlespiel, das gerade kostenlos zum Download angeboten wird. Die mit viereinhalb Sternen bewertete Applikation ist 30 MB groß, als Universal-App verfügbar und kostet sonst 1,99 Euro.

Shades wird im App Store von den Entwicklern von UOVO als „ein einfaches Puzzle-Spiel“ beschrieben – und das ist es auch, wenn auch wie so oft der Teufel im Detail steckt. In einer Tetris-ähnlichen und sehr minimalistisch gehaltenen Umgebung ist euer Ziel, so lange wie möglich farbige Blöcke zu stapeln und diese durch passende Kombinationen vom Spielfeld zu löschen.

Aber einfach nur farblich passende Blöcke miteinander zu verbinden, damit ist es in Shades leider nicht getan. Auch die Farbenlehre spielt in diesem anspruchsvollen Spielchen eine nicht unbedeutende Rolle. So verschmelzen zwei aufeinander gelegte weiße Blöcke zu einem beigen Block, zwei beige Blöcke wiederum zu einem mintgrünen Block und so weiter.

Horizontale Reihen können nur dann vom Screen gelöscht werden, wenn sie das Spielfeld komplett von links nach rechts ausfüllen, Teilreihen sind nicht möglich. Auch wenn die dunkelste Farbe erreicht worden ist, kann diese nur durch komplette horizontale Reihen gelöscht werden – ein simples, aber sehr anspruchsvolles und schnell süchtig machendes Gameplay.

Gameplay-Trailer zu Shades


(YouTube-Link)

Der Artikel Shades: Aktuell kostenloses Puzzlespiel für iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorgesprochen: Siri in 37 Sprachen und zwei Qualitäten

Die Sprach-Lern-App Vocab Ninja hat sich die Mühe gemacht und Stimmproben von Siri in allen weltweit angebotenen Sprachen zusammenzustellen.

1421793650 Vorgesprochen: Siri in 37 Sprachen und zwei Qualitäten

Bereits letztes Jahr hat das Unternehmen eine solche Übersicht erstellt, nun erfolgte das Update mit den neuen Sprachen. Jede der Samples steht aber zwei Mal zum Anhören bereit – einmal in normaler Qualität und einmal in erhöhter Qualität. Letzteres lässt sich in den Einstellungen unter Allgemein -> Bedienungshilfen -> VoiceOver -> Sprachausgabe herunterladen. Der Download beträgt in Deutschland etwa 190 MB.

Hier könnt ihr euch die Stimmproben an dem Satz “Lukas, ich bin dein Vater” von Siri anhören. Die männliche Option bei Siri wurde hier allerdings teilweise unterschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: iPhone und Mac mit den Augen steuern

Den Mac oder das iPhone über Augenbewegungen zu steuern – diese Möglichkeit legt ein neues Patent dar, das am Dienstag von der US-Patentbehörde für Apple ausgestellt wurde. Es beinhaltet ein Verfahren zur Erfassung und Analyse der Blickrichtung von Gerätenutzern. Es ist sowohl für iOS-Geräte, als auch für Macs und Apple TV geeignet.

11615-4691-150120-Gaze-l

Die hier konzipierte Hardware soll den Augenbewegungen folgen und diese Daten in eine grafische Nutzerschnittstelle einspeisen, die ihre Ergebnisse auf den Gerätebildschirm überträgt. Im Endeffekt kann so die Stellung des Anzeigers oder der Maus gesteuert werden, was die Bedienung im Allgemeinen erleichtern würde.

Eine Schwierigkeit entsteht durch den sogenannten Troxler-Effekt, auch Lokaladaption genannt. Das ist ein visuelles Phänomen, das das menschliche Auge erzeugt, wenn es zu lange auf einen bestimmten Punkt schaut. Nach kurzer Zeit können Elemente im Blickfeld verschwinden.

troxler (wikipedia)

Strategien gegen redundante Bewegungen

Um ein Ausbrechen des Cursors zu vermeiden, zeichnet das System auf, wann der Nutzer zwinkert und die Augen bewegt, es misst die Zeitabstände und berechnet, wann ein unerwünschter Effekt eintreten könnte und steuert gemäß eines komplizierten Reaktionsmechanismus entgegen.

Das Zwinkern erkennt das System über Infrarot. Der Cursor wird dann sofort angehalten beziehungsweise automatisch gesteuert, bis das Auge wieder geöffnet und auf den vorherigen Punkt fixiert ist.

11615-4695-150120-Gaze-3-l

Im Patent enthalten ist auch eine Methode zur Erkennung des Abstandes der Augen zum Gerät und des Blickwinkels auf die Displayoberfläche.

Als Einsatzbereiche für das Patent werden Macs und iOS-Geräte mit Multitouch-Eingabe explizit genannt. Sehr sinnvoll könnte es auch in zukünftigen Apple TV Geräten eingesetzt werden, insbesondere in Kombination mit einer Sprachsteuerung. Das würde die Steuerung der Hardware geradezu revolutionieren.

Angemeldet wurde das Patent schon im Jahr 2012. Es erhielt nun die Nummer 8937591 und führt David Julian als seinen Erfinder auf. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage MacBook Pro 2011: Apple soll Grafikprobleme verschleiert haben

Ende Oktober wurde in den USA von der Anwaltskanzlei Whitfield, Bryson & Mason LLP eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Grund sind die häufigen Grafikausfälle der AMD-Chips, die im MacBook Pro mit 15- und 17-Zoll-Bildschirm aus dem Jahr 2011 zum Einsatz kommen. Die Teilnehmer der Sammelklage wurden nun darüber informiert, dass weitere Anschuldigungen gegen...

Sammelklage MacBook Pro 2011: Apple soll Grafikprobleme verschleiert haben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Actionhit “Oddworld: Stranger’s Wrath” erstmals reduziert

Ende November des vergangenen Jahres hat es der Konsolen-Hit Oddworld: Stranger’s Wrath (AppStore) auf die iOS-Plattform geschafft. Die Mischung aus Ego-Shooter und Third Person-Plattformer konnte in unserem Test bis auf wenige Schwächen überzeugen und kommt auch im AppStore mit durchschnittlich vier Sternen gut weg.

Und ist nun zum ersten Mal reduziert. Statt 5,99€ zahlt ihr aktuell nur 3,99€ für die Universal-App. Wer also schon länger mit dem Download geliebäugelt hat, aber wem der volle Preis zu hoch war, hätte nun die Gelegenheit für eine Ersparnis von zwei Euro.

Oddworld: Stranger’s Wrath (AppStore) spielt in Phantasiewelt Oddworld, durch die du dich als mit einer Armbrust bewaffneter Kopfgeldjäger schlagen musst. Allerhand verrückte Gestalten laufen dir in dem umfangreichen Abenteuer über den Weg, von denen es Aufträge gibt oder die es aus dem Weg zu räumen gilt. Wer vor dem Download mehr Infos zum Spiel nachlesen möchte, sollte einen Blick in unseren bereits erwähnten Testbericht werfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MATHPro – Mathe Trainer

Der MATHPro Mathe Trainer ist eine einfache aber sehr hilfreiche App für das trainieren des Mathe-Basiswissens. Die App zielt primär auf die ersten Schuljahre, kann aber auch ohne Weiteres als Gedächtnistrainer oder das Festigen von Wissen und Können für ältere Schüler oder Erwachsene verwendet werden.

Lassen Sie ihre Kinder schnelles Rechnen lernen oder frischen sie ihr eigenes Gedächtnis durch das Lösen von Matheaufgaben unter Zeitdruck ein wenig auf!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen: Rekordwerte für Apple erwartet

Am kommenden Dienstag verkündet Apple die Zahlen für das abgelaufene Quartal. Sämtliche Marktbeobachter gehen von einem herausragenden Quartalsergebnis aus . In einer Mitteilung für Anleger prognostizierte Katy Huberty von Morgan Stanley jetzt zwischen 67 und 69 Millionen verkauften iPhones. Dies wäre der höchste Wert aller Zeiten, noch nie konnte Apple mit einem iPhone-Modell so genau den Kund...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorsicht beim Kauf von Apple Watch-Fakes

fake-apple-watch

Das Internet ist voll von Betrügern und Menschen, die gerne anderen Menschen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Wie wir schon in den letzten Wochen berichtet haben, gibt es einige Hersteller in China, welche die Apple Watch geklont haben. Nun haben sich findige Betrüger gedacht, dass man genau aus diesem Fakt Geld schlagen kann und verkaufen diese Klone als Prototypen auf eBay. Viele Bieter sind schon darauf reingefallen und sind um hunderte US-Dollar bzw. Euro erleichtert worden.

Uhr ist nichts wert
Wenn man solch ein Fake dann in Händen hält, ist man natürlich enttäuscht und man kann sich vorstellen, dass die Begeisterung dann sehr schnell nachlässt. Aus diesem Grund ist vor solchen Angeboten auf jeden Fall abzuraten. Wenn ihr einen ersten Blick auf die Apple Watch werfen wollt, dann könnt ihr dies direkt über die Webseite von Apple, aber bitte nicht über eine billige Kopie aus China.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jean-Claude Biver: TAG Heuers intelligente Uhr nicht «Swiss Made»

Jean-Claude Biver kündigt in einem Interview an, bei der intelligenten Uhr von TAG Heuer auf das Label «Swiss Made» zu verzichten. In der Schweiz seien nicht genügend Bestandteile vorhanden, um eine intelligente Uhr herzustellen. Trotzdem bekennt sich der Manager zum Standort Schweiz.
Trotz dieser Bedenken: Die «Activité» von Withings wird weiterhin als «Swiss Made»-Produkt verkauft.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Browser “Chrome” jetzt mit Material-Design, Handoff und iPhone 6-Support

Der mobile Webbrowser Chrome liegt ab sofort in Version 40 zum Download bereit.

Chrome

Wer zum Surfen mit iPhone und iPad auf Chrome (App Store-Link) setzt, darf sich jetzt über das neue Material-Design mit neuen Grafiken, fließenden Bewegungen und einer haptischen Oberfläche freuen. Optisch macht Chrome auf den ersten Blick eine gute Figur, auch wenn die ersten Bewertungen beispielsweise eine zu großen URL-Eingabeleiste bemängeln.

Neben dem neuen Layout gibt es zudem eine Anpassung an iOS 8 sowie an die neusten iPhone-Generationen. Auch auf dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus kann man Chrome nun in vollem Glanz verwenden. Mit der Handoff-Unterstützung wird ein nahtloser Übergang zwischen iOS und Mac geschaffen. Wer am iPhone surft, kann durch einen Klick am Mac weiterarbeiten, dort wo er aufgehört hat.

Chrome ist sehr schnell

Das Update auf Version 40 steht kostenfrei zum Download bereit. Weiterhin wirbt Chrome mit seiner Sprachsuche, mit der ihr rund 50 Prozent der Daten beim Surfen sparen könnt.

Welchen mobilen Browser ihr verwendet ist ganz klar Geschmacksache. Zum einfachen Surfen genügt sicherlich Safari, wer andere Google-Dienste verwendet wird zu Chrome greifen. Wer seinen Browser individuell einstellen möchte, wirft einen Blick auf iCab Mobile.

chrome-handoff-01

Der Artikel Google-Browser “Chrome” jetzt mit Material-Design, Handoff und iPhone 6-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro könnte mit einem Stylus ausgestattet werden

Mit den Worten „Wer möchte einen Stylus? Ugh. Niemand möchte einen Stylus“ erteilte Steve Jobs bei der Vorstellung des ersten iPhones einem Stylus als Eingabemöglichkeit eine Absage. Ähnlich kritisch äußerte er sich später auch über die Stiftbedienung von Tablets. Die Zeiten und damit auch die Anforderungen an mobile Geräte ändern sich jedoch und Apple könnte nun mit dem kolportierten iPad Pro erstmals einen Stylus auf den Markt bringen. Davon zeigt sich Analyst Ming-Chi Kuo, der sonst recht...

iPad Pro könnte mit einem Stylus ausgestattet werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 Free PDF in PNG Converter

AnyMP4 Free PDF in PNG Converter ist in der Lage, PDF Datei in PNG-Format kostenlos zu konvertieren. Diese Software bietet Ihnen auch mehrere Funktionen, mit denen Sie die ursprüngliche Datei hinzufügen oder entfernen , PDF-Datei benennen, Seitenbereich für Ausgabedatei festlegen sowie PDF-Datei im voraus gucken können.

Haupteigenschaften:

1. PDF-Datei in PNG Format konvertieren

Free PDF in PNG Konverter ermöglicht es Ihnen, PDF in PNG kostenlos umzuwandeln. Nach der Umwandlung werden die ganze PDF-Dateien in viele Stücke Bildern, was Ihnen zum Browser und Suchen sehr einfach ist. Mit seinen vielseitigen Funktionen können Sie entweder alle Seiten konvertieren, oder wählen Sie mehrere Seiten nacheinander oder diskontinuit, um Ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

2. Ausgabe-Einstellungen definieren

In der Ausgabeeinstellungen können Sie Farbetyp (Farbig, Monochrom, Schwarz-weiß) auswählen und die Größe dadurch anpassen, dass Sie die „Pixel“ oder „DPI“ einstellen.

3. Wählen Sie PDF-Seiten, die Sie konvertieren möchten

Unter dem Vorschaufenster in der Oberfläche können Sie die zu konvertierenden PDF-Seiten oder Seitenbereich definieren. Und das PDF-Dokument lässt sich vor Umwandlung mit eingebautem PDF-Reader eingelesen werden.

4. Benutzerfreundliches Design

Mit dieser Software können Sie PDF Dateien oder Ordner hinzufügen und sie in PNG-Format umwandeln. Die konvertierte Bilder lassen sich im standard Adressverzeichnis speichern, oder Sie können einen neuen Speicherort definieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kennwortmanager LastPass als Mac-App erhältlich

700Die Kennwortverwaltung LastPass ist jetzt auch als Mac-App verfügbar. Mac-Besitzer mussten für die Benutzung der plattformübergreifenden Lösung bislang auf eine Webansicht oder Browsererweiterung zurückgreifen. LastPass speichert neben Kennwörtern und Logindaten auch Kreditkarteninformation oder Notizen inklusive angehängter Dokumente oder Bilder verschlüsselt auf eurer Festplatte. Optional lassen sich diese ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trial Xtreme 4: neuer Trial-Racer mit nerviger F2P-Umsetzung

Mit Trial Xtreme 4 (AppStore) wollen wir uns einer weiteren Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche widmen. Der Trial-Racer ist der neue und mittlerweile vierte Ableger der beliebten Spiele-Reihe von Deemedya und kommt als F2P-Titel daher.

Wieder einmal müssen mit einem Motorrad in spektakulärer, aber auch möglichst unfallfreier und schneller Manier zahlreiche Hindernisparcours zu überwinden. Gesteuert wird per Buttons oder alternativ Neigung des Gerätes, um sturzfrei Sprünge und Co zu bewältigen.
Trial Xtreme 4 iPhone iPadTrial Xtreme 4 iOS
Das Gameplay selbst macht dabei wirklich Spaß und steht den erfolgreichen Vorgängern ins nichts nach. Die F2P-Umsetzung ist allerdings doch recht nervig. In Online-Duellen kannst du um Münzen, die In-Game-Währung des Spieles, fahren. Verlierst du ein Rennen, verlierst du auch die eingesetzten Münzen. Weiterer Verwendungszweck sind der Kauf besserer Bikes sowie das Tuning bestehender Mopeds.

Sind alle Münzen aufgebraucht bzw. verloren, war es das erst einmal mit den Online-Duellen. Dann kannst du nur offline ein bisschen im Training deine Fähigkeiten verbessern. Oder eben per IAP Münzen nachkaufen bzw. bis zum nächsten Tag warten, wenn es wieder einen Tagesbonus gibt. Regelmäßige Hinweise auf die In-App-Angebote gehen zudem schnell auf die Nerven. Schade – so funktioniert F2P nicht wirklich, was auch die nur 2,5 Sterne im AppStore belegen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Complete: Soziale ToDo-App listet öffentlich Aufgaben und bittet um Anregungen & Hilfe

Aufgaben allein und ohne Unterstützung der ganzen Welt zu erledigen, ist ja sowas von Old School. Heutzutage holt man sich Rat bei Nutzern von Complete.

Complete 1 Complete 2 Complete 3 Complete 4

Wem Facebook zu langweilig und freizeitorientiert ist, der kann seine gesammelten Aufgaben, beruflichen Termine und ToDos nun auch höchst seriös mit Complete verwalten – und dort trotzdem mit der ganzen Welt über eben diese Themen diskutieren. Complete (App Store-Link) wird gegenwärtig von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ aufgeführt und steht als kostenlose iPhone-App zum Download im App Store bereit. Eine deutsche Lokalisierung ist für die soziale ToDo-Anwendung bisher allerdings leider noch nicht vorhanden, man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen. Das 15,3 MB große Complete erfordert zur Installation mindestens iOS 7.0 oder neuer.

Die Entwickler von Complete Labs geben in ihrer App-Beschreibung an, dass Complete „die erste community-basierte ToDo- und Aufgaben-Management-App“ ist, in der man „hochproduktiven Leuten folgen kann, die sich gegenseitig unterstützen, Aufgaben zu erfüllen und Ziele zu erreichen. Spare Zeit und Geld, indem du direkten Rat und Motivation für deine anstehenden Dinge bekommst.“

Aufgaben können privat oder öffentlich angelegt werden

Soweit so gut. Für die Nutzung von Complete ist allerdings ein Nutzer-Account notwendig, der entweder über eine Facebook-Verbindung, oder aber mit Vor- und Nachnamen, E-Mail-Adresse und Passwort eingerichtet werden will. Nach einer kurzen Einführung kann dann auch gleich die erste Aufgabe in Complete erstellt werden, entweder als privater oder öffentlicher Eintrag. Entscheidet man sich für letzteres, wird die Aufgabe samt eventueller Notizen oder kurzer Beschreibung im Netzwerk der App geteilt und kann von Usern geliked, kommentiert oder geteilt werden.

Findet man interessante Nutzer, lassen sich diese als Freunde einrichten. Ihre Posts werden dann in einem speziellen Feed angezeigt. Aber auch generelle neue Tasks oder ToDos können in einer „Featured“-Liste angezeigt werden. Hat man selbst eine der aufgestellten Aufgaben erfolgreich bewältigt, kann man seinen Unterstützern nachträglich danken und eine Message veröffentlichen.

Datenschutz ade: Complete involviert viele Dritt-Dienste

Generell stellt sich allerdings neben dem Sinn und Zweck einer solchen Anwendung – warum sollte ich wildfremden Menschen an meinen zu bewältigenden Aufgaben teilhaben lassen? – die große Frage nach Datenschutz und rechtlichen Richtlinien von Complete. Wieder einmal ist eine App eines amerikanischen Entwickler-Teams veröffentlicht worden, die scheinbar keinen müden Cent über einen einmaligen Kaufpreis, Werbebanner oder In-App-Käufe verdienen will.

In der aus der App heraus nicht einsehbaren Datenschutzrichtlinie, die ich zumindest über einen Link aus dem App Store heraus aufrufen konnte, finden sich viele Hinweise zur Speicherung, Nutzung und Weitergabe der user-spezifischen Daten durch Dritte. Zu den gespeicherten und verwendeten Daten zählen der volle Name, die E-Mail-Adresse, Standorte, Freunde und Follower-Listen, sowie Fotos, die Geräte-ID und andere Informationen, die man innerhalb der App mitteilt.

Es bewahrheitet sich also wieder einmal: Vorsicht vor kostenlosen Anwendungen, die keine weiteren Kosten erheben und gänzlich ohne Werbebanner oder andere Formen der Monetarisierung auskommen. In vielen Fällen, wie auch wohl bei Complete, zahlt man einen weitaus höheren Preis – nämlich mit den eigenen Daten.

Der Artikel Complete: Soziale ToDo-App listet öffentlich Aufgaben und bittet um Anregungen & Hilfe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacID: Den Mac einfach per Touch ID entsperren (Update)

Mit der neuen iPhone-App MacID funktioniert das Entsperren des Macs einfacher.

MacID Grafik

Update am 21. Januar: Durch einen Leser-Kommentar sind wir auf eine Sicherheitslücke aufmerksam gemacht worden, der in MacID besteht und von uns in einigen Fällen reproduziert werden konnte. Wenn das iPhone bereits entsperrt ist, die App aber nicht aktiv ist, reicht ein Fingertipp auf die “Autorisieren”-Schaltfläche, um den Mac zu entsperren. Der Touch ID Dialog erscheint nicht. Wir hoffen, dass der Entwickler diesen Fehler schnellstmöglich beheben kann.

Gerade ein MacBook in freier Wildbahn sollte man lieber mit einem guten Passwort schützen. Wer allerdings keine Lust hat, das Kennwort mit all seinen Umlauten und Sonderzeichen immer manuell einzugeben, kann zu kleinen Helfern wie MacID (App Store-Link) greifen. Die 3,99 Euro teure iPhone-Applikation kann den Mac per Touch ID entsperren. Das ist keine neue Idee, allerdings wurde sie von den Entwicklern perfektioniert.

MacID funktioniert nämlich selbst dann, wenn das iPhone gesperrt ist. Noch nicht einmal die Helfer-Applikation muss auf dem mobilen Gerät aktiv sein. Ein einfacher Fingerwisch und eine Fingerabdruck-Erkennung reichen aus, um den Mac zu entsperren. Das alles wird durch Bluetooth und einer guten App möglich gemacht.

Aber der Reihe nach: Nachdem man MacID aus dem App Store auf das iPhone geladen hat, muss man eine kostenlose Mac-Software von der Entwickler-Webseite laden, um das iPhone mit dem Mac koppeln zu können. Dabei wird gleich mehrfach darauf hingewiesen, dass weder Passwort noch Fingerabdruck das jeweilige Gerät verlassen, ebenso ist MacID nicht auf eine Internet-Verbindung angewiesen.

MacID reizt die technischen Möglichkeiten komplett aus

Wenn der Mac nun das nächste Mal aufwacht und entsperrt werden möchte, gibt es zwei Möglichkeiten: Wenn MacID auf dem iPhone aktiv ist, erscheint sofort ein Touch ID Dialog und man kann den Finger auflegen. Sollte die App nicht aktiv sein, wird eine Push-Mitteilung gesendet, über die man wischt und auf den Autorisieren-Button drückt. Egal ob das iPhone entsperrt ist oder nicht – es erscheint sofort der bekannte Hinweis auf Touch ID.

Natürlich birgt MacID gewisse Risiken, so kann man zum Beispiel gezwungen werden, seinen Finger auf den Home-Button zu legen, um den Mac zu entsperren. Sollte es soweit kommen, dürften die Übeltäter aber wohl auch das herkömmliche Passwort aus dem Besitzer des Computer heraus bekommen.

Viel eher geht es aber um den Komfort: Wenn das iPhone nicht auf dem Schreibtisch liegt, sondern in der Hosentasche steckt, hat man das Passwort wohl in 99 Prozent der Fälle schneller manuell eingegeben. Was man aber definitiv sagen muss: MacID nutzt die technischen Möglichkeiten von OS X Yosemite und iOS 8 perfekt aus. Viel einfacher wird es nicht gehen. Falls ihr die Technik selbst ausprobieren wollt, achtet vorher auf die genannten Systemanforderungen.

Der Artikel MacID: Den Mac einfach per Touch ID entsperren (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Brightness – Control

Quick Brightness – kurz Quick Bright – ist der schnellste Weg zum Ändern der Helligkeit von iPad, iPhone oder iPod.

Nach dem start der App ist die Helligkeit der Anzeige bereits auf einen vordefinierten Wert eingestellt.

Kein unnötiges Lavieren im Setup Menu, die App auf dem Homescreen reicht vollkommen.

In der App können einmalig der hellste und dunkelste Wert eingestellt werden, danach reicht einmaliges Berühren der App um heller und dunkler zu stellen. 

* Einfaches Verstellen der Helligkeit in einem einzigen Schritt
* Zeit sparen
* Batterie sparen
* Geld sparen
* Einfachste Bedienung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo bleibt iTunes Radio für die Schweiz?

iTunes Radio

Schon bald wöchentlich vergewissere ich mich in der Musik App von Apple auf dem iPhone, ob nicht doch eventuell bereits still und leise der iTunes Radio Stream aufgeschaltet wurde. Und immer wieder werde ich enttäuscht. Im Juni 2013 wurde der Streaming-Service vorgestellt, seither darf man nur mit einem US oder australischen iTunes-Konto auf das Apple Radio zugreifen.

Gerüchten zufolge wird der Streaming Service verbessert mit dem Wissen und der Technologie von Beats Music. Dabei wäre ich schon froh wenn ich endlich mal über iTunes Radio frische, unbekannte Musik entdecken könnte... Also Apple, los! Macht mal vorwärts mit iTunes Radio!

Vermisst ihr auch iTunes Radio oder weicht ihr einfach auf Spotify und Co. aus?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox stellt Support für OS X 10.5 und älter ein

Ab dem 18. Mai dieses Jahres wird Dropbox keine Betriebssysteme unter OS X 10.6 unterstützen, wie das Unternehmen in der Nacht mitteilte. User, dessen Mac noch unter OS X Tiger 10.4 oder OS X Leopard 10.5 läuft und Dropbox installiert hat, werden sich dann nicht mehr einloggen können.

1421817841 Dropbox stellt Support für OS X 10.5 und älter ein

Dropbox betont, dass nur die Application von den Einschränkungen betroffen ist. Im Web wird man sich also weiterhin anmelden können. Auch die Dateien und Dokument gehen nicht verloren.

If you don’t want to update your operating system, your files will still be available through the Dropbox website. However, on May 18th you’ll be signed out of your Dropbox account on your computer and the Dropbox desktop application will no longer be accessible.

Wer aber auch in Zukunft die Dropbox Desktop App nutzen möchte, sollte bis zum 18. Mai sein Betriebssystem aktualisiert haben. Alle betroffenen User erhalten zusätzlich eine Mail vom Konzern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Apple vor Rekord-Zahlen

Eine neue Studie der Analysten von Morgan Stanley geht von Rekordzahlen für Apple im Weihnachtsquartal aus.

Analystin Katy Huberty erwartet 67 bis 69 Millionen verkaufte iPhones. iPhone 6 und iPhone 6 Plus sollen dabei für eine neue Rekordmarke sorgen. Zum Vergleich: Von Oktober bis Dezember 2013 hatte Apple 51 Millionen iPhones verkauft. Ming-Chi Kuo von KGI geht sogar noch einen Schritt weiter: Er glaubt, dass Apple rund 70 Millionen iPhone 6/6 Plus abgesetzt hat.

iPhone 6

Kommenden Dienstag sind wir alle schlauer. Dann verkündet Apple offiziell die Zahlen. Sie könnten so gut ausfallen, dass Apple den höchsten Gewinn für ein Quartal meldet, das je eine Firma gemacht hat.  Laut Morgan Stanley wäre dafür unter anderem der gestiegene durchschnittliche Verkaufspreis eines iPhones mitverantwortlich. So erlöst Apple pro Gerät etwa 5 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

5,8 Millionen verkaufte Macs?

Doch auch der Mac sollte für gute Verkaufszahlen stehen: Die Bank rechnet mit 5,8 Millionen verkauften Macs. Beim iPad sieht Morgan Stanley 22 Millionen verkaufte Geräte. Der Umsatz dürfte insgesamt bei knapp 70 Milliarden US-Dollar liegen. Nur beim iPod-Absatz geht es den Prognosen zufolge weiter bergab. Aber das ist keine Überraschung mehr.

Welche Apple-Geräte habt Ihr im Weihnachtsquartal gekauft?
Oder welche Geräte habt Ihr geschenkt bekommen?

Retina iMac

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom Preset Library: Lifetime Subscription for $39

Hundreds of Quality Presets to Power Your Digital Darkroom
Expires April 21, 2015 23:59 PST
Buy now and get 60% off



KEY FEATURES

Streamline your photo editing process with this massive library of top-notch curated presets, essential for the professional photographer or designer. Don't waste time scavenging the web for the perfect preset, and struggling with individual purchases and memberships, Presetual's Pandora's Box Pro Membership has everything you need to efficiently enhance each and everyone of your photos for life.
    Choose from a wide range of professional-grade Lightroom presets Download without limits: use as many presets as often as you need Full customer support whenever you need New presets added monthly Cut time spent processing and editing photos Carefully chosen high-quality presets w/ a variety of different tones & effects

COMPATIBILITY

    Adobe Lightroom 4 Adobe Lightroom 5 Adobe Lightroom CC

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Updates included: yes Restrictions: you cannot resell or redistribute presets without permission Use presets as many times as you want without having to purchase an additional license Use presets in both personal and commercial projects Use presets without crediting the original source Use presets for print production without the hassle of purchasing an expensive extended license
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face Switch

Vermischen, verwandeln und vermengen Sie in Sekundenschnelle zwei beliebige Gesichter! Laden Sie Face Switch herunter, um zu sehen, wie das Gesicht Ihres Partners aussehen könnte, sich mit einer neuen Frisur zu bewundern oder vermischen Sie einfach zwei zufällige Gesichter, um noch heute urkomische, unterhaltsame Ergebnisse zu erhalten!

Eine innovative, neue Hobby-Fotobearbeitungs-App – Face Switch hat alles, das Benutzer brauchen, um 

verschiedene Portraits wann immer sie möchten und aus egal welchem Grund zu vermischen und kombinieren! Die App selbst ist unglaublich einfach und intuitiv in der Anwendung, Benutzer wählen einfach die zwei Bilder, die sie vermischen möchten und Face Switch übernimmt den Löwenteil der Arbeit. Um Gesichter zu vermischen, legen Benutzer die Fotos einfach übereinander und wischen, um die Gesichtsbereiche zu vermischen, die verändert werden sollen. Die App lässt sich einfach navigieren und enthält auch eine Benutzeranleitung für neue Gesichtsänderer.

Funktionen:
★ Die erste iOS-Gesichtsvermischungs-App, mit der SIE persönliche Fotos auswählen können, die kombiniert werden sollen!
★ Weiche “Pinsel”strich-Änderungstechnologie für realistische Ergebnisse.
★ Automatische Gesicht-auf-dem-Foto-Erkennungstechnologie.
★ Intuitive berührungsbasierte Wisch-Steuerungen.
★ Einfache Bildimport-Optionen für die Kamera, Filmrolle oder Bildgalerie des Geräts.
★ Einfache Umschaltfunktion.
★ Face Switch-Community-Galerie.
★ VIP-Galerie.
★ Katalog mit sechzehn Portrait-Fotos ist bereits direkt in der App vorgeladen.
★ Flexible Foto-Teilungsoptionen über Integration mit:
– Facebook
– Twitter
– Tumblr
– Flickr
– Evernote
– Benutzer-E-Mail-Account
★ Funktion zur Anpassung der Hautfarbe.
★ Bildbearbeitung: Helligkeit, Kontrast, Sättigung und vieles mehr.
★ 10 fantastische Fotofilter.
★ Schlichte Benutzeroberfläche mit ausgefeiltem Aussehen und Feeling.
★ Vollständige Benutzeranleitung & Support-Optionen.

Ganz gleich, ob Sie mal den Schnurrbart Ihres Vaters tragen wollen, sehen möchten, wie Ihre besten Freunde aussehen würden, wenn sie eine Person wären oder einfach nur Spaß haben und ein witziges Gesicht erstellen möchten, Face Switch ist die Gesichtsveränderungs-Foto-App, mit der Sie urkomische Fotovermischungs-Funktionen direkt griffbereit haben!

Download @
App Store
Entwickler: Radoslaw Winkler
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unboxing und kurzer Test des Apple-Watch-Klons

Es ging vor ein paar Tagen durch die Szene: Chinesische Firmen haben einen Klon der Apple-Watch auf den Markt gebracht. Für die offizielle Uhr von Apple gibt es noch gar keinen Veröffentlichungs-Termin. Wir haben uns zwei Modelle der dreisten Kopie besorgt und für euch auf den Prüfstand gestellt.

Den 8 betrachten ...

Unboxing und kurzer Test des Apple-Watch-Klons
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großbritannien: Internet-Provider Sky mit Porno-Filter-Zwang

Tech - Abbildung

Der Breitband-Internet-Anbieter Sky aus Großbritannien wird in den kommenden Wochen damit beginnen, pornographische Inhalte standardmäßig vor seinen Kunden zu verstecken. Internetseiten wie PornTube können diese dann nicht mehr aufrufen. Seit 2013 übt der Premier-Minister Großbritanniens, David Cameron, Druck auf Internet-Service-Provider (ISP) aus. Diese mögen doch bitte (pornographische) Inhalte aus dem Internet filtern. Laut Cameron sind Filter, die bereits vor der ersten Nutzung aktiviert werden, wichtig, um Kinder zu schützen. Obwohl es nach seinen Forderungen Kontroversen sowohl in der Politik als auch der Internet-Industrie gab, die in diesem Zusammenhang von Zensur sprach, folgt nun der erste Anbieter dem Drängen des Premiers. (...). Weiterlesen!

The post Großbritannien: Internet-Provider Sky mit Porno-Filter-Zwang appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ColorWorkshop

ColorDigital ist eine Software zur digitalen Farbgestaltung für Architektur, Design, Mode, Textil oder Interieur. Durch die Unterstützung des DMIx Workflows erzielen Sie eine durchgängige Farbgenauigkeit – vom Design bis zur Produktion oder der Ausführung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Password” 2014 nicht mehr so häufig als Passwort genutzt – denkste

Passwort - Screenshot

SplashData hat in diesem Jahr erneut eine Auswertung der im vergangenen Jahr durch Hacker veröffentlichten Passwörter und Login-Daten vorgenommen. Während immer noch viele Personen simple Passwörter zu nutzen scheinen, gibt es Anzeichen für Besserung – so lautet jedenfalls das Fazit von SplashData. Die Daten und damit deren Auswertung durch SplashData entbehren leider jedweder Repräsentativität und Vergleichbarkeit. Zwar gibt das Unternehmen die Liste von am häufigsten verwendeten Passwörtern bereits mehrere Jahre heraus, doch ist die Datenbasis jederzeit eine andere und absolut nicht verlässlich. SplashData aggregiert die Passwörter aus von Hackern veröffentlichten Datensätzen und hat somit automatisch Schwierigkeiten bei der Auswertung. So (...). Weiterlesen!

The post “Password” 2014 nicht mehr so häufig als Passwort genutzt – denkste appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Gesundheitsministerium leitet Kundendaten an Twitter, Yahoo und Google weiter

Google-Rechenzentrum

Einem Bericht der Agentur Associated Press zufolge erhalten Twitter, Yahoo und Google personenbezogene Daten vom US-Gesundheitsministerium. Was sie damit anstellen? Womöglich Werbung auf die Kunden abstimmen. Auf HealthCare.gov können US-Bürger personenbezogene Daten hinterlassen, um sich vorrechnen zu lassen, wie viel sie ungefähr für eine Krankenversicherung bezahlen müssten. Zu den Daten, die das US-Gesundheitsministerium über diese offizielle Webseite erhält zählt neben der Postleitzahl der Nutzer auch ihr monatliches Einkommen, die Tatsache, ob sie rauchen oder schwanger sind. EFF bestätigt Behauptung Neben dem Bericht durch Associated Press stützt auch die Bürgerrechts-Organisation Electronic Frontier Foundation (EFF) die Behauptung. Man habe Tests unternommen, die (...). Weiterlesen!

The post US-Gesundheitsministerium leitet Kundendaten an Twitter, Yahoo und Google weiter appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Wie ich Mathe hasste (Comment j'ai détesté les maths)

Wie ich Mathe hasste (Comment j'ai détesté les maths)
Olivier Peyon

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Sie waren immer von Mathe angeödet und haben immer gedacht, da es halt Schicksal ist, eine Null in diesem Fach zu sein… Die Konseqünz: Sie haben Mathe gehaßt! Wie hat es diese Wißenschaft geschafft, selbst in einer Zeit, in der Mathe die Welt beherrscht, so absolut unbeliebt zu sein? Wie ich Mathe hasste entführt den Zuschaür mit den größten Mathematikern überhaupt, darunter auch den 2010 mit der Fields-Medaille ausgezeichneten Cédric Villani, auf eine Reise in alle Ecken der Erde und erzählt, wie die Mathematik unsere Welt zum Beßeren hin verändert hat. Manchmal aber auch zum Schlechteren...

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 20 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Lobbying bei Apple!

Für das Jahr 2015 erhöht Apple sein Lobbying Budget kräftig: Noch mehr Vertreter sollen in Washington D.C. für Apples Willen sorgen! Im Vergleich wenig Vergleicht man Apple mit der Konkurrenz, fällt das Ergebnis sichtlich positiv aus! Nur die Hälfte von dem was Microsoft im Jahr für Lobbyismus ausgibt, fließt von Apple in die Hauptstadt der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: