Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

243 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

16. Januar 2015

O2 Blue ab Februar mit möglicher Kostenfalle Datenautomatik

O2

Der Mobilfunk-Anbieter O2 hat heute für Anfang Februar eine neue Tarifstruktur vorgestellt. Das Unternehmen selbst wirbt mit “mehr Daten, LTE und Roaming inklusive”. Doch die Idee von der Datenautomatik hat nicht nur Vorteile, kann hingegen für manche Nutzer zur Kostenfalle werden. O2 hat für Anfang Februar eine neue Tarifstruktur bei seinen O2-Blue-Tarifen in Aussicht gestellt. Zunächst hört sich das nach gutem Willen an, möchte man Nutzern doch unterwegs ersparen auf die langsamere Verbindung mit 32 Kbit/s gedrosselt zu werden. Damit das Angebot von O2 funktionieren kann, bietet der Anbieter nun in allen Tarifen LTE an, wenngleich maximal mit 50 Mbit/s (...). Weiterlesen!

The post O2 Blue ab Februar mit möglicher Kostenfalle Datenautomatik appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp, iMessage & Co.: Britischer Premierminister will verschlüsselte Kommunikation verbieten

Nach dem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitung Charlie Hebdo, bei dem in der vergangenen Woche zwölf Menschen erschossen wurden, meldete sich am Montag der britische Premierminister David Cameron zu Wort. Einmal mehr wird dabei unter dem Schirm der Terrorbekämpfung die Sicherheit der Bevölkerung der Wahrung der Grundrechte entgegengesetzt. Cameron fordert ein Verbot von verschlüsselter Kommunikation in Großbritannien – außer die Geheimdienste erhalten über eine Hintertür...

WhatsApp, iMessage & Co.: Britischer Premierminister will verschlüsselte Kommunikation verbieten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.3 soll nächste oder übernächste Woche kommen

Heute haben wir schon über iOS 9 berichtet. Aktuell aber werkelt Apple an iOS 8.1.3. Nächste oder übernächste Woche soll es erscheinen.

Gestern sollen Retail-Mitarbeiter eine zweite Beta von iOS 8.1.3 erhalten haben. Sie trägt die Build-Nr. 12B466. Geräte mit iOS 8.1.3 nehmen in den letzten Tagen zu, vermerkt MacRumors. Ein genaues Termin kennt man dort aber noch nicht. Immerhin: “…while we expect the update will be released to the public in the next week or two”.

iOS Logo 470

Weiter heißt es, mit iOS 8.1.3 seien keine wirkliche Neuerungen oder Design-Anpassungen zu erwarten. Eher kümmere sich iOS 8.1.3 um Bugfixes “unter der Haube”. Dass Retail-Mitarbeiter mit Betas ausgerüstet werden, ist im iOS-Sektor neu, für OS X Betas allerdings haben sich Apple-Retail-Mitarbeiter schon länger als Tester bewerben können. Wie sorgfältig die Beta-Tester gewesen sind, sehen wir dann also in der kommenden oder übernächsten Woche.

Eure Erwartungen an iOS 8.1.3 bzw. später iOS 8.2?

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DODO-Lederarmbänder für Moto 360 Smartwatch verfügbar

Moto 360 - DODO-Lederarmband

Im November kündigte Motorola bereits an, dass DODO an Lederarmbändern für die Android-Smartwatch Moto 360 arbeite. Nun werden diese zum Kauf angeboten. Motorola bietet die neuen Lederarmbänder von DODO über die eigene Homepage zum Kauf an. Zum Preis von $59,99 werden sie online angeboten. Die Armbänder stehen in vier unterschiedlichen Farben zur Verfügung (Blau, Grün, Rot und Naturleder). Bislang ist das Zubehör jedoch nur im US-Store zu bestellen. iPad-Nutzer dürften DODO kennen. Der Hersteller begann mit der Herstellung hochwertiger iPhone- und iPad-Schutzhüllen.

The post DODO-Lederarmbänder für Moto 360 Smartwatch verfügbar appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Tweak ermöglicht es den Cache von einzelnen Apps zu löschen

Wer unter sich Einstellung -> Allgemein -> Benutzung -> Speicher verwalten schon mal etwas genauer umgesehen hat, dem ist sicherlich schon aufgefallen, dass viele Apps um einiges mehr Speicherplatz beanspruchen, als sie zur Installation benötigt haben. Das liegt am Cache, den die Apps ansammeln.

Denn Apps können “Dokumente & Daten”, wie Apple es nennt offline sichern. Bei Twitter und Facebook kommen dadurch sehr schnell gut und gerne über 100 MB zusammen. Wenn iOS freien Speicherplatz benötigt wird dieser App Cache zwar “aufgeräumt”, das passiert aber eben nur, wenn euer Speicherplatz schon komplett voll ist. Nun gibt es aber einen neuen Tweak von Ryan Petrich, der es ermöglicht selbst den Cache von einzelnen Apps zu löschen.

CacheClearer I CacheClearer II

Wenn ihr auf Einstellung -> Allgemein -> Benutzung -> Speicher verwalten geht und eine App auswählt könnt ihr durch den Tweak den Cache leeren oder sogar die App komplett zurücksetzen. Eine sehr praktische Funktion, wenn man schnell ein bisschen freien Speicherplatz schaffen muss. Der Tweak ist kostenlos, heißt “ClearCache” und ist momentan in Ryan Petrichs Repository (http://rpetri.ch/repo) verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iPod-Vater” kümmert sich jetzt um Google Glass

Apple, News, Österreich, Mac, Google Glasses, Google Glass

Jetzt ist es amtlich: Nach der Übernahme von Nest durch Google hat Ex-Apple-Mitarbeiter und iPod-Entwickler Tony Fadell einen neuen Aufgabenbereich zugesprochen bekommen. Laut Google soll der Erfolg der Google Glass nun in seine Hände gelegt werden, um bei diesem Thema nicht ins Stocken zu geraten. Google Glass selbst genießt im Moment ein eher schlechteres Image, da viele Nutzer befürchten, dass Daten aufgezeichnet werden, die eigentlich nicht dafür bestimmt sind.

Tony Fadell hat nun den Vorsitz des kompletten Teams übernommen und soll hier ordentlich Druck machen. Ob diese Besetzung nun wirklich zu einem Erfolg der Datenbrille führt oder man nur versucht das sinkende Schiff zu retten, bleibt abzuwarten. Es wird aber vermutet, dass Google das Projekt weiterverfolgen möchte und dass wird bald mit einem weltweiten Start rechnen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YoWindow Wetter

YoWindow ist eine einzigartig neue Wetter-App. Das Besondere an YoWindow ist eine Landschaft, die Dein aktuelles Wetter widerspiegelt. Wenn es zum Beispiel regnet, regnet es auch in YoWindow.

Sonnenauf- und -untergang passieren in YoWindow genau zur selben Zeit wie in Wirklichkeit.

Aber das Grossartige ist, dass Du in der Zeit vorwärts scrollen kannst. Einfach am Bildschirm wischen und Du wirst sehen, wie sich das Wetter während des Tages ändert.

Einfach!

Das Wetter in all seinen Facetten so einfach wie noch nie. Du kannst das aktuelle Wetter, die Vorhersage für heute und für einige Tage im voraus sehen.

Schön!

Moderne Landschaften ändern sich je nach Jahreszeit. Das Design ist bis ins kleinste Detail entworfen worden. Wähle eine Landschaft die am besten zu Deiner Umgebung passt.

Praktisch!

YoWindow ist ein Fenster in Deiner Tasche =)

Das Wetter wird von yr.no and dem NRK bereitgestellt – den führenden meteorologischen Organisationen.

Download @
App Store
Entwickler: Pavel Repkin
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes entfernt Vodafone-Netlock

VodaSIM

iPhone 6 und 6 Plus ab sofort ohne Netzbindung

Alle vor dem 10.1.2015 von Vodafone* verkauften Modelle des iPhone 6 weisen ein Netlock auf. Wie der Mobilfunk-Anbieter nun bekannt gibt, lässt sich dieses ab sofort einfach entfernen, indem man das Smartphone per USB-Kabel an iTunes anschliesst und synchronisiert. Danach kann das Gerät auch mit SIM-Karten anderer Provider genutzt werden. Seit 10.1.2015 werden bei Vodafone alle neuen iPhones ohne Netzbindung ausgeliefert.

Werbung*
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter iOS-App mit neuem Design nun auch für iPad

Kickstarter - iPad-Screenshot

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat die eigene iOS-App aktualisiert. Version 2.0 bietet neben einem neuen Design zusätzlich die Unterstützung fürs iPad. Als Universal-App kommt Kickstarter 2.0 daher. Die App bietet ein neues Design und Support fürs iPad. Der Download ist 18,1 MB groß und es wird zur Nutzung mindestens iOS 7.0 oder neuer benötigt. Allerdings scheint das neue Design bei einigen Nutzern nicht so gut anzukommen. Seit der Veröffentlichung des Updates gestern gab es bereits einige negative Bewertungen, die genau das Design kritisieren.

The post Kickstarter iOS-App mit neuem Design nun auch für iPad appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Byebye, Intel: Wird es in den nächsten beiden Jahren erste Macs mit ARM-Prozessor geben?

Analyst Ming-Chi Kuo, der in der Vergangenheit durchaus auch sehr verlässliche Vorabinformationen zu Apple-Produkten lieferte, hat einen neuen Bericht veröffentlicht. Darin geht er auf die Entwicklung der Chip-Produktion von Apple in den nächsten Jahren ein und äußert seine Vermutung, dass Apple in ein bis zwei Jahren einen Mac mit selbstentwickeltem ARM-Prozessor auf den Markt bringen könnte. Die Zeit dafür scheint langsam reif zu sein: Mit seinen A-Series-Prozessoren, die u.a. in iPhone und...

Byebye, Intel: Wird es in den nächsten beiden Jahren erste Macs mit ARM-Prozessor geben?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saved: Kleiner, einfacher Finanz- und Budgetplaner fürs iPhone steht in Version 2.0 bereit

Es ist erst Monatsmitte, und auf dem Konto herrscht bereits Ebbe? Dann lohnt der Kauf einer Budget-Verwaltungs-App wie Saved.

Saved 1 Saved 2 Saved 3 Saved 4

Saved (App Store-Link) ist eine reine iPhone- und iPod Touch-Anwendung, die seit Ende 2013 im deutschen App Store zum Download bereit steht. Für die App, die nur etwa 6,5 MB groß ist und mindestens iOS 8.0 auf dem zu installierenden Gerät einfordert, wird gegenwärtig ein Preis von 4,99 Euro fällig. Seit dem gestrigen 15. Januar 2015 kann Saved nun in einer aktualisierten Version 2.0 bezogen werden, in der die Entwickler von Snappymob ein komplettes Redesign für iOS 8 und einige neue Funktionen umgesetzt haben.

Auch an uns ist Saved bisher spurlos vorbei gegangen, was sich aber mit diesem Artikel ändern soll. Die iPhone-App, die vollständig in deutscher Sprache nutzbar ist, bietet eine Möglichkeit, die eigenen Finanzen zu verwalten und einen Ausblick über wöchentliche und monatliche Budgets zu geben. Auf diese Weise kann – ein regelmäßiges Einpflegen der Ausgaben vorausgesetzt – schnell festgestellt werden, wohin das Geld fließt und in welchen Kategorien man am meisten einsparen kann.

Glücklicherweise ist das Eingeben neuer Einträge in Saved sehr einfach gestaltet: Nachdem man in der App ein monatliches Gesamtbudget festgelegt hat, das in jedem Monat mit abweichenden Zahlen neu eingegeben werden kann, können über ein „+“-Button am oberen rechten Bildschirmrand neue Einträge eingepflegt werden. Diese lassen sich mit Betrag, Beschreibung, Kategorie, Datum, Zeit und optionalen Notizen genauer eingeben. Will man keine der zahlreichen bereits vorgegebenen Kategorien nutzen, können problemlos auch eigene in Saved integriert werden.

Saved bietet erschiedene Sicherungs- und Export-Features

In einer Gesamtübersicht findet sich neben einer grafischen Darstellung, die entweder für das Wochen- oder Monatsbudget angezeigt werden kann, auch das verbleibende Wochen- bzw. Monatsbudget und die gelisteten Ausgaben. Für eine Gesamtübersicht lässt sich ein Tortendiagramm aufrufen, in dem sich auf die Schnelle feststellen lässt, in welchen Kategorien man im aktuellen Zeitraum am meisten Geld ausgegeben hat.

Auch Export- und Sicherungsfunktionen werden dem Nutzer von Saved geboten: Neben einer Synchronisierung und Backup-Option über die iCloud von Apple können die vorhandenen Daten aus Saved als CSV-Datei exportiert, oder als Backup-Datei an andere Anwendungen verschickt werden. Wechselt man zu einem neuen Gerät, lassen sich die Sicherungsdateien bequem wiederherstellen. Sicher wird es Saved auf einem hart umkämpften Finanz-App-Markt nicht einfach haben, aber im aktuellen Zustand macht die Anwendung einen wirklich gut strukturierten und praktischen Eindruck, und sollte sich daher bestens für User eignen, die ihre Ausgaben besser überwachen wollen.

Der Artikel Saved: Kleiner, einfacher Finanz- und Budgetplaner fürs iPhone steht in Version 2.0 bereit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu empfehlen: Neue Bücher zu iPhone 6, iPad, Mac und OS X

Sucht Ihr etwas Lesestoff fürs Wochenende? Hier haben wir für Euch ein paar Buch-Tipps.

Es handelt sich um Neuerscheinungen rund um iDevices, iOS, Mac und OS X. Diese decken von den ersten Schritten mit dem neuen System bis hin zur App-Programmierung alles ab.

Amazon Buecher Promo iDevices Jan15

Interesse geweckt? Diese Bücher sind einen Blick wert:

Der Mac: Die Anleitung mit Bildern (19,90 Euro hier)
iPhone 6: Die verständliche Anleitung (19,90 Euro hier)
Apps programmieren für iPhone und iPad (49,90 Euro hier)
OS X Yosemite: Der umfassende Ratgeber (39,90 Euro hier)
Das Mac-Buch für Senioren (23,90 Euro hier)
iTunes: Die verständliche Anleitung (19,90 Euro hier)
Das große Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger (24,90 Euro hier)
iPhone 6 in der Praxis mit iOS 8 (28 Euro hier)

Weitere Bücher zum Thema Mac, iPhone, iPad und iO  (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebot: Zwei Lightning Kabel für nur 1,48€ inklusive Versand!

Lightning Kabel kann man eigentlich nie genug haben. Nun gibt es ein wirklich sehr gutes Angebot für Lightning Kabel bei Amazon.

Aktuell gibt es dort nämlich das Kabel für iPhone, iPad und Co. in einem doppel Pack für nur 1,48€ inklusive Versand! Die Kabel von iProtect sind momentan von 13,99€ auf 0,49€ reduziert worden. Normalerweise raten wir beim Kauf von Lightning Kabeln immer auf die “Made for iPhone” Zertifizierung von Apple zu achten, damit diese auch zu 100 Prozent kompatibel mit den Apple Geräten sind. Bei diesem genialen Preis drücken wir aber mal ein Auge zu, vor allem da die Kabel auf Amazon durchschnittlich mit 4,9 von 5 Sternen bewertet wurden und sollten sie nicht funktionieren kann man diese natürlich auch wieder zurücksenden.

Wie lange das Angebot gilt wissen wir nicht, wer jedoch von dem super Schnäppchen profitieren will sollte lieber schnell zuschlagen. Hier geht’s zum Kabel!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Bowling auf dem Apple TV zur Wochenend-Unterhaltung

AppSalat am 16.01.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. App-Tipp für das Wochenende: Shadowmatic. Ein Jahr nach der Ankündigung hat es Shadowmatic in den App Store geschafft. Das Schatten-Puzzle von Triada Studio kostet als Universal-App 2,99€ und bietet mehr als 70 Level toll inszenierten 3D-Knobelspaß in neun Themen. Eure Aufgabe ist es, die Form in der Luft zu einem Schattenbild zu drehen.
Shadowmatic
Preis: 2,99 €
[Direktlink] OneNote in der Mitteilungszentrale. Heute Nacht hat Microsoft die iPhone-Variante des Organizers OneNote auf Version 2.8 aktualisiert. Die beste Neuerung ist das Widget für das Benachrichtigungszentrum von iOS. Darin könnt ihr schnell Notizen hinzufügen, Fotos aufnehmen, eine Liste anlegen oder auf die aktuellen Notizen zugreifen. Radioplayer für deutsche Privatradios. Mit dem neuen Radioplayer kann man erstmals beinah alle deutschen Privat-Radiostationen auf dem Computer, Smartphone oder Tablet hören. Neben den UKW-Programmen findet man hier auch die Webchannels und Podcasts der Sender. Reinhören lohnt sich – zumal die App komplett ohne Werbung auskommt.
radioplayer
Preis: Kostenlos
App zur Handball-WM in Katar. Heute beginnt die Handball-WM – das erste Spiel hat die deutsche Mannschaft erfolgreich beendet. Für alle Interessierten empfehlen wir die passende App “Handball WM 2015″ zum Download. Darin erhaltet ihr alle Ergebnisse, den Spielplan, die Tabellen und könnt euch sogar die Spiele eurer Favoriten in den Kalender eintragen.
Handball WM 2015 Katar
Preis: 0,99 €
Wer kein Geld ausgeben möchte und über Englisch-Kenntnisse verfügt kann auch hier zugreifen: CityMaps2Go heute 99 Cent. Für magere 99 Cent gibt es die mächtige Karten-App CityMaps2Go heute. Ihr könnt darin Karten aus allen Regionen offline herunterladen, euch die Sehenswürdigkeiten und Restaurants in der Nähe anzeigen lassen und sogar eine Offline-Navigation nutzen. Wer hier noch nicht zugeschlagen hat, dem legen wir den Download der sonst 5 Euro teuren Anwendung definitiv ans Herz. Bowling auf dem Apple TV. Ihr kennt die Wii, bei der ihr mit der Fernbedienung auf dem Fernseher Bowling spielen könnt? Das geht auch auf dem Apple TV, mit Bowling Central. Ein klasse Beispiel dafür, was der Apple TV in Zusammenarbeit mit AirPlay alles leisten kann.
Bowling Central
Preis: 2,99 €

Die besten iOS-Rabatte.

Musik: Kein Must-Have, aber nett zwischendurch: 99ct statt €5.99 zahlt ihr beim Kauf der Schlagzeug-App “Thumb Drummer” (Universal) Gesundheit & Fitness: Der “Bewegungs-Tracker” (iPhone) misst unabhängig von GPS Laufen, Radfahren, Spazieren, Joggen. Der Preis ist von €2.99 auf 99ct reduziert. Produktivität: Guter Deal: “Taptile” (iPhone) beschreibt sich als die schnellste und flexibelste Zeiterfassung und schlägt mit €4.99 zu Buche. Zuvor waren es €10.99. Navigation: Völlig gratis ist “iCarConnect” (iPhone), ein gutes OnBoard-Tools fürs Auto, heute. Bitte zuschlagen, bald erhöht sich der Preis wieder auf 99ct. Gesundheit & Fitness: Warum “Jotted” (Universal) in der Gesundheits-Kategorie ist, ergibt sich uns nicht. Die Notizen-App ist heute nur 99ct billig, statt der sonst fälligen €1.99.
Jotted - ADD ADHD Notes
Preis: 0,99 €
Produktivität: Auch eine schöne Notizen-App und sogar mit Widgets: “OnePad Pocket Notebook” (Universal) gibts heute für 99ct! Ansonsten werden €1.99 fällig
OnePad Pocket Notebook
Preis: 0,99 €
Wetter: Die App “Honest Weather” (Universal) zeigt Wetter für nur 99ct an. Der alte Preis belief sich auf 1,99 €.

Die besten Mac-Rabatte.

Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Special Enquiry Detail:…” heute von €6.99 gesenkt. Für die Mac-App “Tap the Planet” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €2.99.
Tap the Planet
Preis: Kostenlos
“Right QR” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €1.99.
Right QR
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “batchGIF” – Zuvor: €4.99.
batchGIF
Preis: Kostenlos
“App for Vine – Menu Bar App” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin 99ct.
App for Vine - Menu Bar App
Preis: Kostenlos
Gute . sparen mit der kostenlosen Anwendung “Privatus”.
Privatus
Preis: Kostenlos
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Instalyrics” heute von 99ct gesenkt.
Instalyrics
Preis: Kostenlos
“Finely Tuned” heute komplett kostenfrei! Vorher: €2.99.
Finely Tuned
Preis: Kostenlos
“WiFi Signal” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen 99ct.
WiFi Signal
Preis: Kostenlos
“Duplicate File Cleaner” gibts im Mac App Store für lau! Die €2.99 sind geschenkt.
Duplicate File Cleaner
Preis: 2,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monument Valley: Entwickler veröffentlichen interessante Verkaufszahlen & Erlöse

Erst kürzlich haben wir einen Artikel zum populären iOS-Puzzle Monument Valley veröffentlicht.

Monument Valley Zahlen 1 Monument Valley Zahlen 2 Monument Valley Zahlen 3 Monument Valley 4

Thema des Berichtes war dort allerdings die von den ustwo-Entwicklern bemerkte Diskrepanz zwischen gekauften und kostenlos geladenen Kopien ihres erfolgreichen iOS-Spiels. Vor kurzem haben die Entwickler nun einige auch für Nutzer interessante Zahlen und Fakten zu ihrem Überraschungs-Hit in ihrem eigenen Blog veröffentlicht, die einen überraschenden Einblick in die Arbeit des Entwicklerstudios gibt.

Die Zahlen für das mit zahlreichen Preisen überschüttete Puzzle-Spiel sind eindrucksvoll: Insgesamt hat ein achtköpfiges Team das Original-Spiel in 55 Wochen, das Add-On „Forgotten Shores“ in weiteren 29 Wochen, mit verbundenen Kosten von 852.000 USD bzw. 549.000 USD realisieren können. Monument Valley wurde in 13 Sprachen übersetzt, und summiert sich hinsichtlich offizieller Verkaufszahlen auf 2.440.076 verkaufter Exemplare. Installiert ist das Game auf mehr als 10 Millionen Geräten – dazu zählen allerdings auch mehrfache Installationen, Raubkopien oder Familienfreigaben. Insgesamt führten diese Downloads zu einem Gesamtumsatz von 5.858.625 USD, von denen die iOS-Plattform mit 81,7% den größten Anteil hatte. Die verbleibenden Umsätze wurden durch Google Play (13,9%) und Amazon (4,3%) generiert. Am Veröffentlichungstag von Monument Valley gab es übrigens die meisten Umsätze an einem Tag, und zwar satte 145.530 USD am 3. April 2014.

Deutschland nur auf Platz 4 der Monument Valley-Kernmärkte

Interessant ist auch zu erfahren, welche Märkte primär für den Erfolg von Monument Valley verantwortlich waren. Auch wenn anzunehmen ist, dass Deutschland mit dem Hang zu hochwertigen Premium-Games einen großen Anteil des Kuchens für sich beanspruchen würde, sorgten deutsche Nutzer im Gesamtbild nur für 5% aller iOS-Verkäufe. Die USA mit 38%, China mit 12% und Großbritannien mit 5% liegen noch vor dem deutschen Markt.

Auch hinsichtlich der Details zum Gameplay Monument Valleys gibt es einige bemerkenswerte Fakten. So kauften immerhin knapp 1/4 aller Spieler des Original-Titels auch das Add-On „Forgotten Shores“, und ganze 50% der Gamer, die Monument Valley gekauft hatten, spielten es auch bis zum Ende durch. Im Verlauf wurden dabei mehr als 2,2 Millionen Totems versenkt und auch über 200 Fanart-Exemplare im Tumblr-Blog von ustwo eingereicht. Als beliebteste Level stellten sich übrigens Kapitel VIII „The Box“ im Original-Titel und Kapitel I „The Chasm“ in Forgotten Shores heraus.

Geht man daher von einem achtköpfigen Team und einer Gesamtarbeitszeit von etwa 1,5 Jahren aus, springt abzüglich der Entwicklungskosten von 1.401.000 USD als ungefährer Monatslohn etwa 31.000 USD pro Teammitglied heraus. Darin eingerechnet sind keine Steuern, Mieten oder zusätzliche Kosten, die in den Entwicklungskosten nicht auftauchen. Man kann also davon ausgehen, dass die tatsächlichen Monatslöhne oder -honorare für das Team noch geringer ausfallen. Nichts desto trotz sind dies Zahlen, von denen viele iOS-Entwickler und andere Arbeitnehmer nur träumen können.

Fotos: blog.monumentvalleygame.com

Der Artikel Monument Valley: Entwickler veröffentlichen interessante Verkaufszahlen & Erlöse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Electronics: technischer Support bis März komplett bei Apple

Jimmy Iovine und Dr. Dre

Apple hat begonnen den technischen Support von Beats Electronics mit den eigenen Ressourcen zu bedienen. Vor der Übernahme des Kopfhörer-Anbieters war dieser “outgesourct”. Apple hat im Mai 2014 Beats Music und Beats Electronics gekauft, zum Preis von $3 Milliarden gekauft. Nun beginnt der iPhone-Hersteller den technischen Support selbst anzubieten und nicht mehr über ein externes Unternehmen. Kunden können sich in Zukunft – und müssen es sogar – auf AppleCare zurückziehen. Bislang ist der Telefon-Support für Beats Electronics noch zwischen Apple und dem Dienstleister Sitel aufgeteilt. Bis März will Apple diese Zusammenarbeit aufkündigen. Sowohl Sitel-Mitarbeiter bestätigten, dass sie anderen Jobs zugewiesen (...). Weiterlesen!

The post Beats Electronics: technischer Support bis März komplett bei Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bandwidth Pro

Ein praktisches Tool um die Datennutzung oder Bandbreite von WLAN, UMTS und Gprs zu messen.

Speichern Sie Ihren monatlichen Verbrauch des Datentransfers.

In Echtzeit die Datennutzung Ihres Ipod/iPhone anzeigen.

Merkmale:

  • 3G, GPRS, WIFI unterstützt
  • iPod Touch/Iphone unterstützt
  • Multi-Daten-Typen: Byte, kb, mb, gb
  • manuelle Rücksetzung aktiviert
  • Manuelle Korrektur aktiviert
  • Plan/Zahlung Zyklus
  • Daten-Nutzung Alarm
  • Daten-Nutzung-Überschreitung Erinnerung
Download @
App Store
Entwickler: Kaisatec
Preis: 1,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Be My Eyes: Diese tolle App gibt Blinden Augen

Eine der besten App-Ideen, von denen wir je gehört haben: Be My Eyes gibt Blinden Augen.

Das Prinzip ist so einfach wie genial: Ein Blinder oder Sehbehinderter hat sein iPhone dabei und richtet seine Kamera auf ein Objekt, dass er gar nicht oder schlecht erkennen kann – zum Beispiel im Supermarkt auf das Ablaufdatum von Fleisch. Ein freiwilliger Helfer, der die App ebenfalls installiert hat, sieht das Live-Bild der Kamera, und hilft dem Blinden weiter, indem er ihm die entsprechende Information vorliest. Daher der Name “Sei meine Augen”.

Be My Eyes

Die App kommt aus Dänemark. 12.000 Helfer sollen bereits an Bord sein. Doch leider ist die Zukunft der Non-Profit-Organisation, die dahinter steckt, noch längst nicht gesichert. Das Geld reicht noch bis Herbst, danach muss ein Geschäftsmodell gefunden sein, das den Betrieb weiterhin abdeckt. Vielleicht wollt Ihr ja auch als Helfer dabei sein und mitmachen.

Be My Eyes - helping blind see Be My Eyes - helping blind see
(8)
Gratis (uni, 35 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S6 womöglich mit touch-basiertem Fingerabdruck-Scanner

Samsung Galaxy S5 - Electric Blue

Hoch verlässliche Quellen werden in Medienberichten genannt, denen zufolge Samsung für das Android-Smartphone Galaxy S6 einen touch-basierten Fingerabdruck-Scanner plant. Die Zuverlässigkeit des Fingerabdruck-Scanners möchte Samsung beim Galaxy S6 erhöhen, heißt es. Dazu will man auf ein touch-basiertes System wechseln. Bislang verwendet zum Beispiel das Galaxy S5 einen Fingerabdruck-Sensor, der jedoch das Drüberwischen erwartet und häufig zur Nicht-Erkennung führte. Neues System wie beim iPhone Samsung will offenbar einen kompletten Fingerabdruck speichern, ähnlich wie es beim iPhone und Touch ID geschieht. Tatsächlich will Samsung das allerdings nur zur notwendigen Vorgabe machen, damit dann auch der gesamt Abdruck verifiziert wird. Denn schon jetzt (...). Weiterlesen!

The post Samsung Galaxy S6 womöglich mit touch-basiertem Fingerabdruck-Scanner appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Vodafone entfernt Netlock

Vodafone ist der letzte deutsche Netzbetreiber, der die seit wenigen Monaten erhältlichen iPhones 6 und 6 Plus noch mit einer Sperre für andere Anbieter ausgeliefert hat. Allerdings stand schon fest, dass die Netlocks Anfang dieses Jahres entfernt werden. Einer Meldung auf der Support-Seite des Netzbetreibers zufolge, kann die Netzsperre nun entfernt werden.

Den 7 betrachten

Das...

iPhone 6: Vodafone entfernt Netlock
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werden Notebooks mit Apple-Prozessor günstiger werden?

macbook_air_2010_2

Wir haben in den letzten Tagen eine Diskussion mitverfolgt, die mit dem Gerücht zusammenhängt, wonach Apple in Erwägung zieht, dass man eigene Prozessoren in die Notebook-Linie verbaut und damit Intel aus dem Rennen ist. Viele sind der Meinung, dass dies der richtige Schritt für Apple ist und dass man hier sicherlich sehr viele Vorteile genießen könnte. Unter anderem könnte die Entwicklungszeit vieler Rechner beschleunigt werden, da Apple nicht mehr auf den Partner Intel warten müsste.

Werden die Notebooks günstiger?
Genau diese Frage taucht in diesem Zusammenhang auch auf. Wir gehen aber nicht davon aus, dass dies der Fall sein wird. Apple wird eventuell geringere Produktionskosten wahrscheinlich nicht an den Kunden weitergeben, sondern eher in die gesteigerte Marge setzen, um den Notebook-Bereich noch lukrativer für Apple zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac kaufen: Bis zu 150 Euro mit Gutscheinen sparen

Für kurze Zeit gibt es das iPhone 6 Plus günstiger (Infos hier)! Und wir haben einen weiteren guten Spartipp für Euch entdeckt.

Bei MacTrade könnt Ihr 100 Euro sparen beim Kauf eines MacBook Air oder iMac 21,5″ mit 1,4 GHz.

Gutscheincode: happy-100
hier alle Details

Ebenfalls bei MacTrade gibt es einen 150 Euro Gutschein auf alle qualifizierten Apple Rechner, ausgenommen MacBook Air und iMac 21,5″ 1,4 GHz.

Gutscheincode: happy-150
hier alle Details

iMac 5K

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumino City: Handgemachtes Adventure erreicht den Mac App Store

Falls ihr gerne ein paar Euro für ein echtes Premium-Spiel bezahlt, solltet ihr einen Blick auf Lumino City werfen.

Lumino City 1 Lumino City 2 Lumino City 3 Lumino City 4

Ich finde es außerordentlich schade, dass Lumino City nicht im App Store erhältlich ist, zumindest auf dem iPad müsste es eine herausragende Figur machen. Nachdem es vor einigen Wochen bereits auf Steam gestartet ist, gibt es Lumino City (App Store-Link) nun immerhin im Mac App Store. 12,99 Euro werden dort gefordert, und selbst hier sind nach Angaben der Entwickler schon 65 Prozent Rabatt einbezogen. Zum Vergleich: Im virtuellen Kaufhaus von Steam zahlt man mit 19,99 Euro deutlich mehr als im Mac App Store.

Lumino City dürfte aus grafischer Hinsicht so ziemlich alles überragen, was ihr bisher gesehen habt. Okay, es gibt keine 3D-Grafik voller Effekte wie bei den neuesten Konsolen-Hits, trotzdem ist die Atmosphäre eine ganze besondere. Die Welt von Lumino City wurde nämlich per Hand erschaffen – mit kleinen Modellen aus Papier und Pappe. Diese wurden dann gefilmt, fotografiert und so digitalisiert. Herausgekommen ist eine atemberaubende Umgebung, die seinesgleichen sucht.

Wir können jetzt noch einige Absätze weiter über die grandiose Grafik schreiben, uns an den kleinen Details erfreuen und aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Aber es gibt ja noch eine Geschichte. Gespielt wird mit Lumi, die auf der Suche nach ihrem verschleppten Großvater ist und auf ihrer Reise durch Lumino City viele spannende Details über das Leben des Opas entdeckt.

Lumino City ist eine riesige Welt aus Pappe

Auf dem Weg durch die kunterbunte Welt müssen immer wieder kleine Rätsel bewältig und Puzzles gelöst werden. Die Steuerung ist dabei denkbar einfach und funktioniert mit Mausklicks. Das ist so einfach, dass wir uns an dieser Stelle erneut fragen müssen, warum die Entwickler das Spiel bisher noch nicht auf das iPad gebracht haben.

Ein umfassendes Urteil über Lumino City zu fällen, fällt nach rund einer Stunde mit dem Spiel etwas schwer, immerhin benötigt man rund acht bis zehn Stunden, um das Adventure zu beenden. Manchmal ist es leider nicht so leicht, dem Spiel zu folgen, da Hinweise in der Umgebung ziemlich gut versteckt und nicht auf den ersten Blick erkenntlich sind. Gerade wenn man an einer Stelle nicht weiterkommt, kann das nervig sein. Was dagegen auf jeden Fall fehlt, ist eine deutsche Lokalisierung – aktuell ist Lumino City nur auf Englisch erhältlich.

Zum ganz großen Hit reicht es so vielleicht noch nicht. Allerdings: Alleine die tolle Gestaltung und der Umfang von knapp zehn Stunden rechtfertigen den Preis von 12,99 Euro auf einer Plattform wie dem Mac App Store. Schaut euch einfach das folgende “Making of”-Video an, es wird euch begeistern.

Der Artikel Lumino City: Handgemachtes Adventure erreicht den Mac App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Onlybid: Gutschein-Auktion mal anders [Sponsored Post]

OnlyBid - Screenshot

Online-Auktionshäuser gibt es viele im Internet. Deren Ziel war es ursprünglich, dass man Schätze zu kleinen Preisen ergattern konnte. Doch das klassische Auktionshaus dient eher nicht mehr diesem Zweck, denn sparen kann man häufig nicht mehr, zu viele potenzielle Interessenten bieten mit. Onlybid geht da einen anderen Weg. Bei Onlybid können Interessierte nach Gutscheinen Ausschau halten, mit denen sich der nächste Einkauf bezahlen lässt. Das Prinzip hinter Onlybid ist, dass derjenige, der das höchste alleinstehende Gebot offeriert, den Zuschlag bekommt. Bei weniger “beliebten” Gutscheinen lässt sich also durchaus einiges sparen. Auktion für Gutscheine Dabei sind schon viele Partner im Netzwerk (...). Weiterlesen!

The post Onlybid: Gutschein-Auktion mal anders [Sponsored Post] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Samsung-SSD; Update für Aufgabenverwaltung Things (Update)

Rabatt auf Samsung-SSD - Amazon bietet die 500-GB-SSD "Serie 840 EVO Basic" von Samsung derzeit für 199,95 statt 262,49 Euro an; die

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hand Clap! ..das traditionelle Spiel

Rechte Hand + “Clap!” .. Linke Hand + “Clap!” .. Beide Hände zusammen + “Clap!”

Leichter zu spielen als zu erklären!

☆ Wenn die Hand auf der linken Seite erscheint, legen Sie Ihre rechte Hand auf sie

☆ wenn “Clap!” Bild erscheint klatscht in die Hände zusammen

☆ Wenn die Hand auf der rechten Seite erscheint, legen Sie Ihre linke Hand auf sie

☆ wenn “Clap!” Bild wieder erscheint, klatscht in die Hände zusammen

☆ Wenn sowohl die Hand auf der linken und rechten Seite erscheinen, legen Sie Ihre linke Hand auf das linke Bild und deine rechte Hand auf das rechte Bild, zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karte für Fr. 25.- statt 30.-

Bei offerz.ch gibt es die iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 30.- mit dem zugehörigen Code Fr. 5.- günstiger. iTunes Karten sind bares Geld und können für den Kauf von Filmen, Musik, Büchern und Apps verwendet werden. Gutscheincode „PROMO5“ im Warenkorb eingeben und 5.- wird abgezogen. Max. 1 Karte. Die Aktion gilt bis Sonntag Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 taucht weltweit immer häufiger auf Geräten auf

iOS 8 läuft zwar noch nicht problemlos, aber iOS 9 wird bereits getestet.

Im Internet tauchen immer mehr Spuren von iOS 9 auf. Insgesamt 145 Geräte wurden aufgezeichnet, die bereits mit dem neuen System laufen. Der Großteil davon befindet sich in den USA. Zwei Geräte wurden in China ausfindig gemacht und ein paar weitere in anderen Ländern rund um den Globus.

Abrufe AI mit iOS 9

Von den 145 Geräten sind 63 Prozent iPhone 6 Modelle, je 12 Prozent gehen an iPad Air 2 und iPhone 5S und der Rest an diverse andere Geräte, wo auch das iPhone 4S noch dabei ist, wie Techcrunch berichtet. Der Report wird dadurch glaubhafter, dass auch andere Seiten bereits die ersten iOS 9-Besuche vermelden konnten.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Festnahme: Durchbruch im Kampf gegen Hacker

Xbox

Der Englischen Polizei ist ein Schlag gegen einen bedeutenden Hackerring gelungen! Wir von Apfellike schauen nochmal zurück auf die Aktionen des Rings und berichten von der Polizeiaktion.

Wie die Nachrichtenagentur BBC vor kurzem mitteilte, konnte das FBI zusammen mit einer Sondereinheit der britischen Polizei, welche sich auf Internetkriminalität spezialisiert hat, einen bedeutenden Hackerring in England festsetzten. Hierzu gab es eine Festnahme in Liverpool, wobei auch zahlreiche Server beschlagnahmt wurden. Der Mann wird beschuldigt, am Angriff auf die Onlinespiel-Netzwerke von Microsoft und Sony beteiligt gewesen zu sein. Zusätzlich werden ihm sogenannte Swatting-Vorfälle angelastet., wie die Polizei vor wenigen Stunden mitteilte

Die Festnahme steht auch im Zusammenhang mit einer Hausdurchsuchung Anfang Januar, wobei eine andere Hackergruppe aus England festgenommen wurde. Hier handelte es sich aber um einen Angriff auf das PlayStation Network. Zusammenfassend spricht die zuständige Behörde von einem sehr großen Erfolg gegen den Internet Terrorismus, da der Festgenommene viele neue Infos über Organisation und Vorgehensweise der Gruppierung geben könnte. Wir von Apfellike bleiben am Ball und werden nun wöchentlichen über das Thema Cyber Terrorimus berichten, wenn ihr möchtet!

The post Festnahme: Durchbruch im Kampf gegen Hacker appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte um ARM-Macs: Intel-Chef verweist auf "starke" Apple-Partnerschaft

Apple/Intel

Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen des Chip-Herstellers hat sich CEO Brian Krzanich auch zur erneuten Spekulation um künftige Macs mit ARM-basierten Prozessoren geäußert: Apple werde immer den leistungsfähigsten Zulieferer wählen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Demo: Massenhafte Handy-Beschlagnahme in Leipzig

polizei-fIm Anschluss an eine Spontan-Demonstration in Leipzig, mit der die Initiatoren auf den gewaltsamen Tod eines 20-jährigen Asylbewerbers und die darauf folgenden Polizei-Ermittlungen reagierten, haben Polizeibeamte nun wohl erstmals eine massenhafte Beschlagnahme von Mobiltelefonen durchgeführt. Bild: Shutterstock Nach der Einkesselung von rund 150 Demonstrationsteilnehmer – nach Angaben  ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Mädchen Messenger, Dungeon Hunter 5 & viele Rabatte

Zum Wochenausklang liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

Dungeon Hunter 5 vor der Tür

Gameloft bastelt offenbar am 5. Teil der Kult-Reihe Dungeon Hunter. Die Kollegen von TouchArcade haben erste Hinweise auf eine Fortsetzung entdeckt und es gibt auch einen 20-Sekunden-Clip:


(YouTube-Direktlink)

Kartoffeln ab 22. Januar für 1,99 Euro

Der Platformer “Potatoman Seeks The Troof” wird am 22. Januar für 1,99 Euro im App Store zu haben sein – hier ein Vorgeschmack:


(YouTube-Direktlink)

Web-App-Tipp

Wer Threes! liebt, sollte sich mal die Web-App Parity, ein neues Zahlenpuzzle, anschauen:

hier geht’s zur Parity-Website

Apples Gratis-App der Woche

Die Gratis-Single suchen wir bisher vergeblich bei iTunes, die Gratis-App der Woche gibt es weiterhin – hier der neueste Deal. Ein Tisch ist kostenlos. Weitere könnt Ihr für jeweils 99 Cent dazuladen:

Marvel Pinball Marvel Pinball
(160)
1,79 € Gratis (uni, 37 MB)

iTopnews-App des Tages

In der Rätsel-App versucht Ihr, Objekte so zu drehen, dass sie den richtigen Schatten werfen:

Shadowmatic Shadowmatic
(41)
2,99 € (uni, 218 MB)

Neue Apps

Die Foto-App bietet Echtzeit-Filter und weitere praktische Tools:

POMELO – Absolute Filters POMELO – Absolute Filters
(271)
Gratis (iPhone, 31 MB)

Die Musik-App spielt das Program von rund 50 deutschen Privatradio-Stationen ab, oftmals machen die Streams allerdings noch Probleme:

radioplayer radioplayer
(13)
Gratis (iPhone, 19 MB)

Die Zeitung “Mädchen” hat nun einen eigenen Messenger rausgebracht – wie WhatsApp “nur für Mädchen”:

Mädchen Messenger Mädchen Messenger
(5)
Gratis (iPhone, 28 MB)

Updates

Die Todo-App erhält Widget für die Benachrichtigungszentrale und andere Verbesserungen:

Things Things
(3682)
9,99 € (iPhone, 20 MB)
Things for iPad Things for iPad
(1358)
19,99 € (iPad, 26 MB)
Things Things
(159)
49,99 € (13 MB)

Die App der beliebten Crowdfunding-Platform ist nun endlich universal:

Kickstarter Kickstarter
(101)
Gratis (uni, 17 MB)

Das riesige Update bringt ein neues Aussehen, Gesten-Unterstützung und viel mehr:

Due — Erinnerungen + Timer Due — Erinnerungen + Timer
(292)
4,99 € (uni, 18 MB)

Die Notiz-App besitzt nun ein eigenes Widget und zeigt neue Notizen extra an:

Microsoft OneNote für iPhone Microsoft OneNote für iPhone
(507)
Gratis (iPhone, 92 MB)
Microsoft OneNote für iPad Microsoft OneNote für iPad
(1326)
Gratis (iPad, 190 MB)

(Autoren: Stefan, Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschlandradio Kultur kreuzt Hörspiel mit App-Game

Deutschlandradio Kultur sendet Hörspiel-Game

Zuhörer können die Science-Fiction-Geschichte im Anschluss an ein Hörspiel eigenhändig auf ihrem iPhone fortsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay gewinnt immer mehr Einfluss – Europastart weiterhin ungewiss

Nutzer nehmen den Bezahldienst immer besser an

Neben der neuen iPhone-Generation hat Apple bei der Keynote am 09. September 2014 auch einen neuen Dienst vorgestellt: Apple Pay. Das Zahlungssystem ermöglicht die kontaktlose Zahlung mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus. Auch die Apple Watch, die im Früher 2015 auf den Markt kommen soll, wird die Zahlung mit Apple Pay ermöglichen. Schon zum Start in den USA am 20. Oktober 2014 hat Apple zahlreiche Partner präsentiert, die das neue Zahlungssystem unterstützen. In den ersten zwei Monaten konnte Apple Pay immer mehr Einfluss gewinnen und neue Partner vorstellen.

Apple bietet ideale Voraussetzungen

Apple Pay basiert auf besonders guten Voraussetzungen, die außer Apple nur wenige Unternehmen weltweit bieten können. Der US-amerikanische Konzern besitzt einen riesigen Kundenstamm, von dem ein Großteil bereits Kreditkartendaten für die Käufe im iTunes Store hinterlegt hat. Außerdem schafft es Apple traditionell, seine Hardware und Software besonders nutzerfreundlich umzusetzen und sorgt so für niedrige Hürden bei der Bedienung. Auch bei Apple Pay hat das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino besonders viel Wert auf eine möglichst einfache und unkomplizierte Lösung gesetzt und zudem Sicherheitsfeatures implementiert, die in der Branche bisher nicht zu finden waren. Um mit Apple Pay zu bezahlen, muss der Nutzer das passende Gerät lediglich kurz an das Bezahlterminal des Anbieters halten und den Kauf in Verbindung mit dem Touch ID-Sensor durch den einzigartigen Fingerabdruck legitimieren. Sicherheitsfunktionen unter der Haube sorgen dafür, dass keine Kreditkartendaten geteilt werden – weder mit Apple, noch mit dem Händler. Verliert man das iPhone oder wird bestohlen, ist dank dem Touch ID-Sensor eine unautorisierte Zahlung nahezu ausgeschlossen. Setzt man das Gerät über die iCloud und “Mein iPhone suchen” in den “Verloren”-Modus, wird Apple Pay deaktiviert und fremde Personen können endgültig nicht mehr mit dem Apple-Gerät auf Einkaufstour gehen.

Immer mehr Partner trotz schwieriger Umsetzung

Schon zum Start konnte Apple eine große Zahl verschiedener Partner vorstellen, die das neue Zahlungssystem in den USA unterstützen. Neben den eigenen Apple Stores waren darunter auch US-amerikanische Größen wie Foot Locker, Mc Donald’s, Nike, Staples, Walgreens und Whole Foods. Auch auf der Seite der Banken gibt es viele Unterstützer, so kann Apple neben den drei großen Kreditkartenunternehmen VISA, MasterCard und American Express auch die Bank of America, barclaycard, Chase und citi zu seinen Partnern zählen, mit denen die Zahlung über Apple Pay möglich ist. Im Laufe der ersten zwei Monate nach dem Start in den USA haben sich viele weitere Partner dazu entschlossen, zukünftig ebenfalls Apple Pay zu unterstützen. Das ist vor allem deshalb nicht selbstverständlich, da die Umsetzung für die Händler nicht ganz einfach ist. Damit Apple Pay als Zahlungsmethode angeboten werden kann, benötigt man im Ladengeschäft ein spezielles Terminal, das die für den Prozess verantwortliche Nahfeldfunktechnik NFC und den Dienste Apple Pay generell unterstützt. Ohne ein solches Terminal, das für den Händler natürlich Investitionskosten mit sich bringt, ist eine Zahlung über den neuen Apple Dienst nicht möglich. Einfacher haben es da die Unternehmen, die Apple Pay in ihren Apps für Onlinezahlungen anbieten. Dazu gehören mit airbnb, Groupon, Eventbrite und Uber ebenfalls bekannte Namen, die auf eine von Apple zur Verfügung gestellte Schnittstelle innerhalb ihrer Apps zurückgreifen können, um Apple Pay als Zahlungsmittel anzubieten.
Als Bremse für die Verbreitung von Apple Pay ist weiterhin die geringe Verbreitung auf Seiten der Hardware zu sehen. Lediglich das neue iPhone 6 und das iPhone 6 Plus verfügen über den NFC-Chip, mit dem die Apple Pay-Zahlung im Ladengeschäft möglich ist. Mit der Apple Watch kommt im Frühjahr 2015 ein weiteres Gerät dazu. Ältere iPhone-Modelle, die immer noch bei vielen Menschen in der Hosentasche zu finden sind, bieten nicht die nötigen Voraussetzungen für Apple Pay. Umso überraschender ist die Tatsache, dass das neue Zahlungsystem von Apple im November, nur wenige Wochen nach dem Start, bereits für ein Prozent aller mobilen Zahlungen in den USA verantwortlich war. Viele der Nutzer setzen Apple Pay laut Analysten mittlerweile sogar mehrfach pro Woche ein, um damit zu bezahlen.

Europastart weiterhin ungewiss

Trotz des Erfolgs in den USA, ist es weiterhin nicht klar, ob und wann Apple Pay auch in Europa startet. Bei der Vorstellung im September 2014 betonte Apple, dass es durchaus geplant sei, das System auch in anderen Ländern einzuführen. Aktuell sucht Apple nach passendem Personal für den Standort London, ein Hinweis, dass das US-amerikanische Unternehmen weiterhin plant, Apple Pay auch in Europa zu starten. Vor allem in Deutschland dürfte Apple Pay aber anfangs auf wenig Gegenliebe stoßen, denn hierzulande ist noch immer das Bargeld das mit Abstand beliebteste Zahlungsmittel. Rund 80% aller Zahlungen werden nach wie vor mit Scheinen und Münzen getätigt. Statt der Kreditkarte, einer der Grundpfeiler von Apple Pay, setzen die Deutschen beim bargeldlosen Zahlen vor allem auf die ec-Karte. Kontaktlose Zahlungsmethoden, darunter in die Geldkarte integrierte Girogo-System, spielen in Deutschland derzeit praktisch keine Rolle. Ob Apple Pay mit seiner bequemen Nutzung und den überzeugenden Sicherheitsfunktionen in Deutschland für eine Änderung des Zahlungsverhaltens sorgen kann, bleibt offen. Auch eine neue geplante EU-Regulierung könnte zum Problem für Apple Pay werden. Zukünftig will die EU die Kreditkartengebühren innerhalb der Europäischen Union auf maximal 0,3% des Kaufpreises beschränken. In den USA verlangt Apple aktuell 0,15% Gebühren von den Partnerbanken, da ist es kaum vorstellbar, dass die Banken in Europa sich darauf einlassen, die Hälfte der Erlöse an Apple abzutreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Englische Vokabeln auf iPhone und iPad lernen – bis morgen Abend ist die App kostenlos

GRE_Vocab_Genius_IconWas bedeutet im Englischen “wend” oder “temerity” oder “depredate”? Weisst Du die Antwort? Wenn nicht, dann ist unsere App des Tages von Brainscape genau richtig für Dich:

Bis Samstagabend ist die Vokabel-Lernapp GRE Vocab Genius kostenlos. Die sonst mit 9,99 Euro nicht gerade günstige App bietet Euch über 2000 Flashcards zum Lernen der englischen Vokabeln.

Die App zeigt Euch eine Vokabel und Ihr sollt Euch denken oder laut aussprechen, was das Wort bedeutet. Dann zeigt Euch auf Fingertipp die App eine Erklärung des Wortes in englischer Sprache und das Wort im Satzzusammenhang. Als Letztes für das Wort gebt Ihr Euch selbst eine Note von 1 (unbekannt) bis 5 (klar, weiß ich). Hier muss man natürlich sehr ehrlich mit sich sein. Wenn Du Dir eine schlechte Note gegeben hast, wird das Wort noch öfter auftauchen – so lange, bis Du Dich an die Bedeutung erinnerst und Dir eine bessere Note gibst. So soll das Lernen unterstützt werden.

Der GRE Vocab Genius eignet sich nicht für Anfänger. Obwohl ich gut Englisch spreche, kannte ich die ersten Worte allesamt nicht. Daraus folgere ich, dass die App sich für diejenigen eignet, die ihren Englisch-Wortschatz erweitern möchten und auch in der Lage sind, die englischen Definitionen zu verstehen.

Jeder App-Publisher fährt seine eigene Strategie. Einer sagt, ein Wort pro Tag reicht, ein anderer setzt auf Flashcards mit individueller Wiederholfrequenz, der Nächste geht es spielerisch an. Im Endeffekt kommt es immer darauf an, welche Methode Du magst und mit welcher App Du Dein Englisch mittelfristig verbessern möchtest. Deshalb zeige ich Euch verschiedene Varianten zum Ausprobieren.

GRE Vocab Genius  läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0. braucht 19,2 MB und ist komplett in englischer Sprache. Die App kostet normal 9,99 Euro.

Wer mit GRE Vocab Genius regelmäßig übt, verbessert mit Sicherheit seinen Wortschatz in der englischen Sprache.

Wer mit GRE Vocab Genius regelmäßig übt, verbessert mit Sicherheit seinen Wortschatz in der englischen Sprache.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shadowmatic: Großartiges neues Schatten-Puzzle ist zurecht “Unser Tipp” von Apple

Euch haben Spiele wie Blueprint 3D begeistert? Dann solltet ihr unbedingt auch einen Blick auf das neue Shadowmatic werfen.

Shadowmatic 1 Shadowmatic 2 Shadowmatic 3 Shadowmatic 4

Das Puzzle Blueprint 3D (App Store-Link), in dem man verschiedene Architektur-Zeichnungen durch Drehen auf dem Display in die richtige Form bringen muss, war ein großer Erfolg im deutschen App Store. Auch uns hat das Spiel seinerzeit begeistert und an das iPad gefesselt. Zwar Gameplay-technisch nicht ganz identisch, aber ebenso sehenswert ist das neue Shadowmatic (App Store-Link), das gegenwärtig von Apple prominent als „Unser Tipp“ samt großem Werbebanner im App Store als „Knobelspiel mit einzigartiger Grafik“ beworben wird. Shadowmatic ist zum Preis von 2,99 Euro zu haben und nimmt auf dem Gerät 229 MB an Speicherplatz in Anspruch. Für die Installation des in deutscher Sprache bereit stehenden Spiels sollte man außerdem über iOS 6.0 oder neuer verfügen.

Shadowmatic vom Entwicklerteam des TRIADA Studios verfügt über insgesamt 70 Level, die in neun unterschiedlichen Umgebungen bzw. Räumen angeordnet sind. Das Ziel des Spiels ist es – der Titel der App deutet es schon ansatzweise an – aus beleuchteten abstrakten Objekten durch Drehen erkennbare Schattenfiguren zu erzeugen. Sowohl das Objekt als auch der Schatten an der Wand können bewegt werden, und es bedarf in vielen Fällen einiges an Knobelarbeit, bis der entsprechend zusammenzusetzende Gegenstand in seiner angestrebten Form als Schatten erscheint.

Hilfe-Funktion gibt Tipps bei schwierigen Rätseln

Eine zusätzliche Schwierigkeit von Shadowmatic ist die Tatsache, dass zu Beginn jedes Levels keinerlei Hinweise zu finden sind, welche finale Figur aus dem abstrakten Objekt zu kreieren ist. So tappt man zunächst völlig im Dunkeln und kann nur mutmaßen, was mit dem Gebilde anzufangen ist. Glücklicherweise stellen die Entwickler eine Hilfe-Funktion für jedes Level bereit, das über Punkte finanziert wird. Durch erfolgreiches Absolvieren von Leveln erhält man diese, und kann sie dann wiederum bei wirklich kniffligen Aufgaben einsetzen. Ein erster Hinweis, beispielsweise „Haushaltsgegenstand“, gibt es für einen Punkt, weitere Tipps müssen mit zwei bzw. drei Punkten bezahlt werden. Für 99 Cent kann auch optional ein 20x-Punktepaket per In-App-Kauf erstanden werden.

Besonders lobenswert ist jedoch die wirklich wunderschön anzusehende Grafik, die insbesondere bei neueren Geräten mit Retina-Display zur Geltung kommt. Auf meinem iPad Air 2 konnte man sogar kleine Staubpunkte zwischen Lichtquelle und Schatten an der Wand ausmachen, die durch die Luft schwirrten. In dieser Hinsicht gibt es mit Shadowmatic neben dem ungewöhnlichen Puzzle-Gameplay auch Ansehnliches für die Augen – und Ohren, denn das Game kommt mit einem entspannten Ambient-Soundtrack daher, der auch im iTunes Store für 8,99 Euro als Album käuflich erworben werden kann. Eine Anbindung an das Game Center von Apple ermöglicht es dem Spieler abschließend, seine Erfolge und Highscores mit anderen Nutzern zu teilen. Von uns bekommt Shadowmatic als echtes Premium-Spiel auf jeden Fall eine Empfehlung, schaut euch allein den folgenden Trailer an.

Der Artikel Shadowmatic: Großartiges neues Schatten-Puzzle ist zurecht “Unser Tipp” von Apple erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Abschließen wollen wir die Woche in gewohnter Manier mit unseren Spiele-Empfehlungen zum Wochenende. Wir haben euch wieder einige Spiele herausgesucht, die uns in dieser Woche besonders gut gefallen haben und haben dabei einen Gesamtpreis von 10€ nicht überschritten.

-i13344-Lange hat es gedauert, gestern ist Shadowmatic (AppStore) von Triada Studio nun endlich im AppStore erschienen. Das tolle Schatten-Puzzle kostet als Universal-App nur 2,99€ – weitere Kosten fallen, wenn man von einem intensiven Gebrauch des Hilfesystems absieht, nicht an. Mehr Infos zur Universal-App erfahrt ihr in diesem Artikel.-v9653- -gki13344-

-i15079-Ein etwas chaotisches Pixel-Feuerwerk brennt OrangePixel in seinem Action-Plattformer Gunslugs 2 (AppStore) ab. Auch hier liegt der Preis für die Universal-App bei 2,99€, mehr Infos gibt’s hier.-v9553- -gki15079-

-i16130-Und noch einmal 2,99€ fallen für Socioball (AppStore) an. Die mehr als 60 Level des Puzzlespieles können durch einen Level-Editor beliebig erweitert werden. Im hier vorgestellten Spiel müssen Bälle durch das richtige Platzieren verschiedener Felder zum Levelziel gelotst werden.-v9646- -gki16130-

-i15865-Wem das bisher alles zu soft war, der kommt bei WWE Immortals (AppStore) auf seine Kosten. Das Prügelspiel mit den göttlichen Abbildern der WWE-Wrestlingsstars kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden und wurde von uns in diesem Artikel vorgestellt.-gki15865-

So, dass soll es dann gewesen sein für diese Woche. Wir wünschen euch viel Spaß beim Zocken und gute Erholung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S mit 2GB RAM geplant

iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Die Gerüchte rund um das neue iPhone 6S werden immer konkreter und kann diese jetzt schon ein wenig zusammenfassen. So hat man herausfinden können, dass das iPhone 6S wahrscheinlich mit 2 GB Speicherplatz ausgestattet, was natürlich auch das iPhone 6 Plus gelten wird. Grundsätzlich kann man sagen, dass das iPhone 6S wie immer eine verbesserte Version des iPhone 6 wird und sich im Bereich des Designs nur sehr wenig ändern wird.

Doch nicht nur diese Gerüchte erhärten sich, sondern auch die Gerüchte rund um eine druckempfindliche Oberfläche des iPhones werden immer konkreter und man kann damit rechnen, dass Apple solch ein Features integrieren wird. Ob auch noch andere Features wie eine duale Kamera oder ein Saphirglas-Display zum Einsatz kommen werden, ist noch nicht gewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Strategie-Rollenspiel Talisman erschienen

Nomad Games hat eine Mac-Version des Strategie-Rollenspiels Talisman veröffentlicht. Sie ist zum Preis von 13,99 Euro bei Steam erhältlich, liegt auf Deutsch, Englisch sowie weiteren Sprachen vor und läuft ab OS X 10.6.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 31.71 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 16.1.15

Produktivität

SuperEgo SuperEgo
Preis: Kostenlos
MindPreview Lite MindPreview Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Blackmagic Disk Speed Test Blackmagic Disk Speed Test
Preis: Kostenlos
Memory Free Memory Free
Preis: Kostenlos
Translucent Lite Translucent Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Color Maker Color Maker
Preis: Kostenlos

Bildung

Imagine Learning Imagine Learning
Preis: Kostenlos
English Listening English Listening
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

EasyHTTP EasyHTTP
Preis: Kostenlos
Datum SQLite Free Datum SQLite Free
Preis: Kostenlos
JSON Query JSON Query
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Easy Family Tree Easy Family Tree
Preis: Kostenlos
ModTools ModTools
Preis: Kostenlos
Chat Heads Chat Heads
Preis: Kostenlos

Spiele

Angry Driver Angry Driver
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unboxing und kurzer Test des Apple-Watch-Klons

Es ging vor ein paar Tagen durch die Szene: Chinesische Firmen haben einen Klon der Apple-Watch auf den Markt gebracht. Für die offizielle Uhr von Apple gibt es noch gar keinen Veröffentlichungs-Termin. Wir haben uns zwei Modelle der dreisten Kopie besorgt und für euch auf den Prüfstand gestellt.

Den 8 betrachten ...

Unboxing und kurzer Test des Apple-Watch-Klons
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Safari: iCloud Tabs im Schnellzugriff

safari-iconSafari unter Yosemite bietet mit der Darstellung “Alle Tabs einblenden”, einen schnellen Überblick über alle geöffneten Seiten, die zudem ordentlich nach Domains sortiert sind. Ganz am unteren Ende, der eventuell sehr langen Liste, tauchen die iCloud Tabs auf, die euch die geöffneten Tabs anderer Geräte (iPhone, iPad ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt iPhone 6 Sturz aus 30.000 Meter Höhe

iphone-sturz

Sicher ist euch schon einmal euer iPhone aus der Hand und auf den Boden gefallen. Teilweise hinterließ der Stutz sicherlich ärgerliche Spuren am iPhone Gehäuse. Folgendes Video zeigt den Sturz eines iPhone 6 aus dem All. Ob das iPhone überlebt hat, erfahrt ihr gleich.

Der Schutzhüllen Hersteller Urban Armor Gear hat im Rahmen einiger intelligenten Werbekampagne ein iPhone 6 aus 101,000 Feet (umgerechnet etwa 30.700 Meter) fallenlassen. Das ultimative Experiment wurde von 2 GoPro Kameras dokumentiert und nun auch im Internet veröffentlicht. Dank eines Ballons schaffte es das Gestell mit Kameras und iPhone auf 30.000 Meter Höhe, von dort aus begann dann der Sturzflug. Den Aufprall überlebte das iPhone mit Schutzhülle. Allerdings muss man zugaben, dass ein Fallschirm das iPhone etwas einbremste. Trotzdem war die Belastung des iPhones beträchtlich.

The post Video zeigt iPhone 6 Sturz aus 30.000 Meter Höhe appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

98 Prozent der mobilen Malware zielt auf Android ab

Zahlen, die eine klare Sprache sprechen: Im letzten Jahr zielte etwa 98 Prozent der mobilen Malware auf Android-Geräte ab.

Immer mehr Viren werden extra auf mobile Geräte angelegt und Android ist Zielscheibe Nummer eins. Das liegt unter anderem an der riesigen Verbreitung. Der Marktanteil ist weltweit riesig, das Betriebssystem ist quelloffen und viele Hersteller veröffentlichen sogar den Kernel-Quellcode. In Asien werden außerdem viele Geräte ohne den Google Play Store oder eine andere sichere Quelle für Apps ausgeliefert. Deswegen müssen die Programme notgedrungen aus “externen Quellen” bezogen werden.

iOSvsAndroid

Diese Apps können jedoch leicht und unauffällig mit schädlichem Code versehen werden. Somit haben Kriminelle ein leichtes Spiel. iOS ist zwar nicht unantastbar, aber viel schwerer zu knacken und den Aufwand einfach nicht wert. In dem Interview sagt ein Mitarbeiter von Kaspersky auch, dass Angriffe auf OS X stark zunehmen. Außerdem sollen sich Apple Pay Nutzer warm anziehen, da in nächster Zeit versuchte Angriffe zunehmen werden. Aktuell werden täglich etwa 325.000 neue Malware-Arten entdeckt und die Zahlen steigen immer weiter, wie die Washington Post berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass: iPod-Erfinder übernimmt das Ruder

Der “Vater des iPods” Tony Fadell wird sich künftig für die Google-Glass-Abteilung bei Google verantwortlich zeichnen. Damit soll die Entwicklung der Smart-Brille vorangetrieben werden. Google Glass wird inzwischen in einer eigenen Abteilung entwickelt und die Masseneinführung hat sich mehrmals verschoben.

In den Strukturen bei Google ändert sich etwas. Die Google Glass wird künftig nicht mehr bei “Google X” entwickelt, sondern bekommt ihre eigene Abteilung. Diese wird von Tony Fadell beaufsichtigt, wie das Wall Street Journal berichtet. Außerdem wird er “strategische Hilfe” bei der Entwicklung leisten. Das neue Entwicklungsteam wird von Ivy Ross geleitet, der Fadell informiert, wenn sich etwas Neues ergibt.

Google Glass ist schon lange in Entwicklung, konnte aber noch nicht viele Entwickler für sich gewinnen, weshalb Google die Markteinführung mehrmals verschoben hat. Momentan kann man eine Google Glass allenfalls mithilfe des Explorer-Programms ergattern. Trotz der Rückschläge gibt sich Google motiviert über die Augmented-Reality-Brille: Chris O’Neill sagte im November, dass man die Entwicklung vorantreibe wie noch nie zuvor.

Angeblich soll 2015 eine neue Version der Google Glass für Tester erscheinen, wann ist allerdings unbekannt. Außerdem soll eine Apple-Strategie bei Google Einzug halten, weg von öffentlichen Tests und hin zu internen Tests.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Homebutton bald als Joystick?

Bildschirmfoto-2015-01-16-um-07.26.45

Gestern wurde ein neues Patent von Apple veröffentlicht, welches neue Ideen für den Homebutton zeigt.

Im Detail handelt es sich um den üblichen iPhone Homebutten, der allerdings leicht aus dem Gehäuse steht und sich in verschiedene Richtungen neigen lässt. Wir würden darunter wahrscheinlich eine Art Joystick verstehen, welcher beispielsweise für Spiele eine spannende Bedienungsart darstellen könnte.

Wann können wir damit rechnen?

Denjenigen, der nun schon auf eine baldige Implementieren in den kommenden iPhones hofft, müssen wir leider enttäuschen. Allem Anschein nach handelt es sich vorerst nur um eine Idee, die Apple sich sichern lässt, wie es bereits oft vorgekommen ist. Dazu scheint es technisch unpraktisch ein iPhone zu produzieren, welches abstehende Teile besitzt. via

Was meint ihr? Wäre es eine mögliche Zukunft für den Homebutton?

iphone-patent

The post Apple: Homebutton bald als Joystick? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2: neue Tarife mit Datenautomatik angekündigt

Der Mobilfunkanabieter o2 hat im Laufe des heutigen Tages ein neues O2 Blue Tarifportfolio angekündigt, welches am 03. Februar 2015 in Kraft tritt. Bestandteil der neuen Tarife sind unter anderem eine Datenautomatik und eine EU Roaming Option.

o2_blue_neu2

Datenautomatik

Man kann geteilter Meinung sein, ob man die neue Datenautomatik als willkommene Neuerung bewertet oder nicht. Sollte das in eurem Tarif inkludierte Highspeed-Volumen aufgebraucht sein, so könnt ihr mit der integrierten Datenautomatik mit gleichbleibender Geschwindigkeit weitersurfen. Sobald ihr das Highspeed-Volumen vor Monatsende aufgebraucht habt, so erhaltet ihr zusätzliche 100MB Highspeed-Volumen für 2 Euro. Das ist im laufenden Monat noch zwei weitere Male möglich.

Nutzt der Kunde drei Monate hintereinander alle drei Daten-Snacks, wird automatisch ein Datenpaket für 5 Euro aktiviert, worüber er per SMS informiert wird. Das zusätzliche Volumen beträgt je nach Tarif 500 MB bzw. 1 GB. Das Datenpaket ist monatlich kündbar. Legt der Kunde sein Veto ein, surft er zu den gewohnten Tarifkonditionen weiter. Wenn er das Rundum-Sorglos-Paket nicht nutzen möchte, hat er die Möglichkeit, die Datenautomatik zu deaktivieren.

EU Auslands-Option

o2_blue_neu1

Ab dem 03.02. bietet o2 ebenso eine EU Auslandsoption für 4,99 Euro pro Monat an.

Mit der neuen EU Roaming Flat steht Reisenden innerhalb Europas ihr Inklusiv-Volumen bis zu einem Gigabyte voll zur Verfügung. Auch alle eingehenden Anrufe sind inklusive, sowie eine Telefonie-Flatrate innerhalb des EU-Auslandes oder von dort nach Deutschland. Im All-in L, XL oder Premium Paket ist die Roaming Flat inklusive. Wer mit einem All-in S oder M Paket ausgestattet ist, der erhält die Möglichkeit, die Option für 4,99 Euro hinzu zu buchen und seine Tarifbestandteile auch im Ausland so parat zu haben wie sonst auch.

Hier geht es zu den o2 Tarifen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts OneNote und Things rüsten Widget nach

widget onenote titelZwei Updates haben in den letzten Stunden bzw. Tagen den Weg in den AppStore gefunden. Deren gemeinsames Ziel: dem Anwender auf dem iPhone mehr Komfort zu bieten, in dem sich beide per iOS-8-Widget in der Nachrichtenzentrale nutzen lassen. Heute Nacht hat Microsoft die iPhone Version der Aufgaben- ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker: Neues 6-Port-Ladegerät heute im Blitzangebot

Anker hat technisch aufgerüstet und schickt sein neues Ladegerät mit sechs USB-Anschlüssen ins Rennen.

Anker 6 Port

Bei durchschnittlich 4,6 Sternen und über 1.200 Bewertungen kann man durchaus von einem beliebten und erfolgreichen Produkt sprechen. Die Rede ist vom 5-Port-Ladegerät, das die Firma Anker seit einiger Zeit erfolgreich auf Amazon vertreibt. Heimlich, still und leise hat es jetzt der Nachfolger in den Handel geschafft. Das neue 6-Port-Ladegerät bietet nicht nur einen USB-Anschluss mehr, sondern auch mehr Power.

Heute könnt ihr ab 18:00 Uhr erstmal zu einem günstigeren Preis zuschlagen. Dann nämlich ist das praktische Ladegerät von Anker in den Amazon-Blitzangeboten zu finden (nur das weiße Modell). Der genaue Preis ist noch nicht bekannt, da das Produkt aber nur bei Amazon betrieben wird, könnt ihr auf jeden Fall sparen. Ebenfalls praktisch: Da der Ursprungspreis bei 29,99 Euro liegt, ist der Versand auf jeden Fall kostenlos, auch wenn ihr kein Prime-Kunde seid.

  • ab 18:00 Uhr: Anker 6-Port-Ladegerät im Angebot (Amazon-Link)

Das Anker 6-Port-Ladegerät bietet mit 60 Watt ganze 50 Prozent mehr Leistung als sein Vorgänger und lädt energiehungrige Geräte wie das iPad dank 2,4 Ampere pro Port mit maximaler Geschwindigkeit auf. Mit Ausmaßen von 99 x 70 x 26 Millimeter hat sich an den kompakten Abmessungen zudem kaum etwas geändert.

Neben dem Ladegerät selbst sind im Lieferumfang noch ein 150 Zentimeter langes, abnehmbares Netzkabel und ein Klettstreifen zur Anbringung enthalten. Zudem bietet Anker auch beim 6-Port-Ladegerät 18 Monate Garantie.

Der Artikel Anker: Neues 6-Port-Ladegerät heute im Blitzangebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chat Heads: Facebook Messenger für den Mac

Wer Facebook nicht ständig im Browser öffnen möchte, um die neuesten Nachrichten zu lesen, bekommt mit Chat Heads eine bequeme Alternative geboten.

Dabei handelt es sich um eine kleine Anwendung für OS X, die den Messenger des sozialen Netzwerks auf den Desktop bringt. Beim ersten Start der App muss man sich lediglich mit seinem Facebook-Account anmelden und die nötigen Zugriffsrechte gewähren. Anschließend können Konversationen außerhalb des Browsers geführt werden.

Chat Heads kann kostenlos im Mac App Store geladen werden. Um einen erweiterten Funktionsumfang zu erhalten, werden einzelne In-App-Käufe oder eine Pro-Version angeboten. Letztere enthält alle verfügbaren Add-Ons. So lassen sich unter anderem Smileys und verschiedene Themes freischalten. Gruppenchats werden – ebenso wie der Versand von Dateien – nicht unterstützt.

Übrigens: Die Pro-Version kann momentan kostenlos innerhalb der Anwendung erworben werden.

Chat Heads
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue O2-Tarife ohne Daten-Flatrate aber mit mehr Daten-Volumen

Telefonica hat neue Tarife für das O2-Mobilfunknetz vorgestellt. Zukünftig gibt es keine Daten-Flatrate mehr. Bei Volumenüberschreitung greift nun nicht mehr eine Drosselung, sondern eine sogenannte Datenautomatik. Damit wird zu dem enthaltenen Datenvolumen bei Bedarf automatisch weitere Kapazität hinzu gebucht . Dies beschränkt sich aber auf dreimal 100 MB für je 2 Euro Aufpreis im Monat. Wen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plummet: Mann fällt in Loch und macht App daraus

Wie tief könnt Ihr fallen? Die neue App Plummet basiert auf einer wahren Geschichte.

Das iPhone-Spiel ist frisch im Store erschienen. Der Macher ist vor einigen Jahren einmal in ein neun Meter tiefes Loch gefallen, aus dem er erst nach einer Stunde befreit werden konnte. Jetzt, sieben Jahre nach dem Unfall, kann seine Geschichte auch gespielt werden. In dem kleinen Casual-Game, das Euch mit simplen Mitteln zur Highscore-Jagd einlädt, übernehmt Ihr die Rolle des Fallenden. Kippt Ihr das Gerät nach links und rechts, weicht Ihr den Hindernissen auf dem Weg nach unten aus. Um so tiefer Ihr fallt, desto mehr Punkte erhaltet Ihr.

Plummet Free Fall Screen1

Die Geschwindigkeit wird allerdings immer höher, was das Spiel immer schwerer macht. Die “Level” werden bei jeder Runde neu generiert, was das Fallen jedes Mal aufs Neue interessant macht. Die erreichten Punkte lassen sich auch mit Euren Freunden teilen. So könnt Ihr sie dann zur Highscore-Schlacht herausfordern. Bei einigen wenigen Nutzern wird das Werbe-Banner leider hin und wieder mitten im Bild angezeigt, was beim Spielen nervt. Mit 9683 Punkten halte ich übrigens aktuell den Redaktions-Rekord. Na, wie tief könnt Ihr fallen? (ab iPhone 4, ab iOS 6, englisch)

Plummet Free Fall Plummet Free Fall
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 7.1 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Photo soll Duplikate erkennen

Amazon Photo soll Duplikate erkennen

Die nun kurz "Amazon Photo" genannte Cloud-Foto-App hat mehrere Verbesserungen erhalten: Neben einer neu integrierten Duplikaterkennung ist jetzt auch der Download von Bildern in voller Auflösung möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples China-Expansion: Keine US-Kopie, sondern ganz anders

apple-chinaIm Oktober 2014 berichtete die Nachrichtenagentur Reuters über ein aktuelles Tim Cook-Interview. Der Apple Chef, so Reuters damals, hätte erneut bestätigt, dass Apple seine Präsenz in China mit 25 neuen Standorten in den kommenden zwei Jahren entscheidend auszubauen plant. “Wir werden vor dem chinesische Neujahrsfest dieses ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swift: Apples Programmiersprache wird immer beliebter

Cupertino freut sich: Apples Programmiersprache Swift wird bei Entwicklern immer beliebter.

Eine neue Studie zeigt nun, welche die beliebtesten Programmiersprachen sind. Die Zahlen setzten sich aus Github und Stack Overflow, zwei bei Programmierern sehr beliebten Seiten, zusammen. JavaScript, dicht gefolgt von Java, ist besonders gefragt. PHP steht auf Platz drei. Nummer zehn geht dann an Objetive-C.

Beliebte Programmiersprachen Grafik 2014

Swift schafft es wenige Monate nach seiner Vorstellung bereits auf Platz 22. Bei der letzten Analyse lag Swift gerade einmal auf Platz 68. Es lässt sich auch erkennen, dass es bei Stack Overflow mehr hochgeladene Repos mit Swift gibt, als bei Github. Zu den weniger beliebten Programmiersprachen gehören AGS Script, SQF, BlitzBasic und weitere wie Redmonk berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Dateitransfermanager Cyberduck (Update)

Der kostenlose Dateitransfermanager Cyberduck ist in der Version 4.6.2 (57,9 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese verbessert die Stabilität und die Unterstützung für den Online-Speicherdienst Amazon S3 und behebt diverse Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta: Apple Watch-App verrät weitere Details zur Uhr

In wenigen Monaten wird die Apple Watch auf den Markt kommen, das nächste Update auf iOS 8.2 bringt zudem die offizielle Unterstützung für das neue Produkt aus Cupertino. In der aktuellen Vorabversion dieser Aktualisierung befindet sich bereits eine App zur Verwaltung und Einrichtung der Apple Watch. 9to5mac ist es nun gelungen, die eigentlich unzugängliche App zu starten und...

iOS 8.2 Beta: Apple Watch-App verrät weitere Details zur Uhr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40 Minuten-Video: Apple Watch-Apps programmieren

Curt Clifton von der OmniGroup, den Machern der Apps OmniFocus, OmniOutliner und Co, erklärt in den folgenden 40 Minuten die Architektur der Apple Watch Extensions. Ein Video, dass wir vor allem denjenigen ans Herz legen, die die im Frühjahr in den Markt gehende Smartwatch um eine eigene App bereichern möchten.

Wie funktionieren die Apple Watch Apps? Was läuft wo und wie muss sie eigentlich aufgebaut werden? Fragen, die Clifton in der frei zugänglichen Präsentation zur klären versucht und euch damit hilft, die Zusammenhänge besser zu erfassen. Eine Erkenntnis: Alles, was auf der Apple Watch läuft, gehört Apple. Die Erweiterungen der Entwickler arbeiten auf dem iPhone und schicken lediglich Bilder und Verhaltensregeln (Wie hängen die Bilder zusammen?) auf die Uhr. Der Code, also die Extension an sich, bleibt auf dem Handy.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auch nochmal auf die Designgrundlagen, die Apple auf dieser Seite zusammenträgt. Reichlich illustriert bietet sich die Zusammenstellung auch für neugierige Nicht-Entwickler an.

Das Beispiel Kalender.

1421420639 40 Minuten Video: Apple Watch Apps programmieren

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photo & Mail: Mini-App verschickt Schnappschüsse

fotomailIhr kennt unsere Vorliebe für reduzierte iOS-Applikationen mit klar definierten Einsatzzwecken. Squarespace Notes zum Beispiel oder auch die grandiose Noto. Die noch recht junge Applikation Photo & Mail ist auch so ein Kandidat. Michael schreibt uns zur Motivation hinter der App: Die App entstand aus der Notwendigkeit, diversen witzigen Dienstleistern permanent Verträge etc. […] senden zu ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spielehit Monument Valley: iOS-App-Store stellt das Umsatzgros

Spielehit Monument Valley: iOS-App-Store stellt das Umsatzgros

Knapp 6 Millionen Dollar konnte das nur für Android wie iOS erhältliche Rätselspiel in gut neun Monaten umsetzen, Allerdings lagen auch die Entwicklungskosten im siebenstelligen Bereich. iPhone- und iPad-Nutzer zeigten sich besonders kauffreudig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 16. Januar (6 News)

Unser News-Ticker informiert über die wichtigsten Apple-Ereignisse des Tages.

+++ 15:59 Uhr – Musik: The Fray-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album “Scars & Stories” von The Frau kostet nur heute bei iTunes 3,99 Euro (iTunes-Link). Mit dabei sind die Songs “Be Still” oder auch “Heartbeat”.

+++ 9:52 Uhr – Apple: 5 neue Stores in China +++

In den kommenden Wochen plant Apple die Eröffnung fünf neuer Stores in China. Einer wird in Zhengzhou öffnen, ein anderer in Hangzhou. Weitere Standorte sind noch nicht bekannt.

+++ 9:16 Uhr – iPhone 5s: Heute bei eBay im Angebot +++

Das iPhone 5s mit 16 GB Speicher ist heute bei eBay als Deal des Tages günstiger erhältlich. 488 Euro markieren den aktuellen Internet-Bestpreis. Zum Gerät selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen. Es handelt sich um Neuware.

+++ 7:15 Uhr – Spiele: SimCity BuildIt mit vielen Downloads +++

Eine kleine Infografik zeigt, dass SimCity BuildIt über 15,5 Millionen Downloads verzeichnen konnte.

+++ 7:14 Uhr – Apple: iBooks mit deutlichem Zuwachs +++

Seitdem iOS-Geräte mit iOS 8 mit vorinstalliertem iBooks ausgeliefert werden, verzeichnet der Dienst rund 1 Million neue Nutzer pro Woche.

+++ 7:14 Uhr – Video: iPhone 6 im Weltall +++

Urban Armor Gear hat das iPhone 6 samt Case mit einem Ballon ins All fliegen lassen. Die Aufnahmen gibt es hier.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 16. Januar (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

6 Millionen Dollar mit einer iOS-App: Interessante Hintergrund-Statistiken zu Monument Valley

Für Entwickler ist es oft schwer abzuschätzen, wie sich die Kosten eines iOS-Spiels im Verhältnis zum damit generierten Umsatz verhalten. Ustwo, die Macher des populären Puzzlespiels Monument Valley, lassen sich jetzt in die Karten gucken und geben interessante Einblicke in Aufwand und Ertrag eines iOS-Spiels. Ustwo veröffentlichte diverse Zahlen, welche zeigen, wieviel die Entwicklerschmiede ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Film der Woche: «Angel-A»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Angel-A». Der Film mit Jamel Debbouze, Rie Rasmussen und Gilbert Melki stammt aus dem Jahr 2005. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 12 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit über 22’780 Stimmen auf ein Rating von 7.1/10.

André kann sich nicht mehr auf die Strasse trauen. Zu lange hat sich der kleinwüchsige Marokkaner mit seinen Gaunereien durchs Leben geschlagen, jetzt ist die Geduld seiner Gläubiger endgültig am Ende. Was tun? André sieht nur noch eine Lösung: die Seine. Doch gerade als er sich von einer Brücke ins Wasser stürzen will, entdeckt er auf der Brüstung eine Frau, die offensichtlich das Gleiche vorhat. Als sie tatsächlich springt, zögert André keine Sekunde und rettet sie. Die schöne Angela mit den endlos langen Beinen heftet sich fortan wie eine Klette an den glücklosen André, und wie durch ein Wunder scheint sich seine Pechsträhne plötzlich ins Gegenteil zu wandeln. Könnte seine Begegnung mit der geheimnisvollen Blondine, seinem rettenden Engel, am Ende gar kein Zufall gewesen sein?

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Der Film wurde im Schweizer iTunes Store bereits im Sommer 2003 als «Film der Woche» gelistet — mittlerweile kann der Film aber für nur noch CHF 5.00 sowohl in HD oder SD gekauft werden. Als «Film der Woche» lässt sich der Film derzeit aber natürlich auch für nur CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) ausleihen.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Angel-A»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparkle Epic: Ein Match-3-Klassiker auf Freemium-Kurs

Mit Sparkle Epic wurde in dieser Woche ein echter Match-3-Klassiker neu aufgelegt. Wir haben uns das Freemium-Spiel angesehen.

Sparkle Epic 2 Sparkle Epic 4 Sparkle Epic 3 Sparkle Epic 1

Die Entwickler von 10tons haben in den vergangenen Monaten ein wenig experimentiert. Nachdem man zuvor komplett auf Premium-Spiele setzte, hat man vor einiger Zeit mit Sparkle Unleashed ein Spiel in den App Store gebracht, in dem man die Vollversion für 5,99 Euro freischalten kann. Nun ist Sparkle Epic (App Store-Link) als Universal-App erschienen – als waschechtes Freemium-Spiel für iPhone und iPad. Allerdings halten sich die In-App-Käufe dezent im Hintergrund.

Zunächst einmal die beruhigende Nachricht: Am süchtig machenden Spielprinzip hat sich in Sparkle Epic nichts geändert. Man schießt weiterhin mit bunten Murmeln durch die Gegend und muss eine Kombination aus mindestens drei gleichen Farben erzielen, damit die Kugeln vom Bildschirm verschwinden. Schreitet die Murmel-Schlange zu weit vor, ist das Spiel verloren.

In diesem Fall geht in Sparkle Epic ein Leben verloren, von denen man zu Beginn sechs Stück hat. Sind keine Leben mehr vorhanden, muss man mindestens eine halbe Stunde warten, bis wieder genug Energie vorhanden ist. Die erste 15 Level lassen sich aber relativ problemlos spielen, ohne ein Herz zu verlieren. Nach und nach werden hier auch die verschiedenen Power-Ups und spezielle Murmeln eingeführt.

Ab Level 15 wird Sparkle Epic knackiger

Richtig knackig wird es in Sparkle Epic meiner Meinung nach ab dem 15. Level. Der Schwierigkeitsgrad nimmt rasant zu und stellt selbst geübte Spieler vor die gewünschte Herausforderung. Allerdings wird plötzlich aber auch nach jedem Level Werbung eingeblendet, was etwas nervig ist. Sobald man ein Power-Up-Paket für 1,99 Euro kauft, wird die Werbung allerdings deaktiviert.

Auch wenn die In-App-Käufe sehr dezent untergebracht sind, merkt man in Sparkle Epic nach einiger Zeit, dass die Entwickler Geld verdienen wollen – was ja auch ihr gutes Recht ist. Auch wenn bei mir immer ein kleiner Beigeschmack bleibt, finde ich den Freemium-Ansatz in Sparkle Epic durchaus gut gelöst. Wer die vorherigen Teile schon gerne gespielt hat, wird auch am neuen Teil seine Freude finden. Und wer Sparkle noch gar nicht kennt, sollte das schleunigst ändern, zumindest mit dem folgenden Trailer.

Der Artikel Sparkle Epic: Ein Match-3-Klassiker auf Freemium-Kurs erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tonido: Cloud-Dienst ab sofort komplett kostenlos

Der Cloud-Dienst Tonido bietet ab sofort alle Services komplett kostenlos an.

Geht Euch Euer Dropbox-Speicher ständig aus? Mit Tonido hostet Ihr Euren eigenen Cloud-Speicher. Damit könnt Ihr dann von überall auf Eure Daten zugreifen. Über die iPhone- und iPad-App interagiert Ihr unterwegs damit. Auch ein Web-Client ist verfügbar. Den Service haben wir Euch hier schon vorgestellt.

Tonido Kostenlos

Bis vor kurzem hatten die Macher noch einen Premium-Service für 29 oder 99 Dollar im Angebot, doch ab sofort sind alle Funktionen kostenlos verfügbar. Wie schön: Macht Euren Mac zu Eurem eigenen Cloud-Speicher, ladet Fotos hoch, streamt Videos, teilt Dokumente und noch mehr. Hier gelangt Ihr zur Website der Macher, die ihren Cloud-Dienst mit der Aktion zur weltweiten Nummer eins im Bereich Cloud-Services machen wollen.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitkom-Umfrage: Video-on-Demand-Markt wächst deutlich

Bitkom-Umfrage: Video-on-Demand-Markt wächst deutlich

Einer Umfrage des Branchenverbands Bikom zufolge soll der Umsatz der Video-on-Demand-Anbieter in Deutschland 2015 um 42 Prozent steigen. Dabei nutzt hierzulande bereits jeder Fünfte derartige Angebote, um Filme und Serien über das Internet abzurufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: eteleon Tarife bis zu 40 Prozent reduziert

Der Mobilfunk-Discounter eteleon bietet derzeit einige sehr attraktive Smartphone-Tarife mit einer Laufzeit von nur einem Monat zu stark reduzierten Preisen an. Je nach Tarif und Angebot spart ihr hier bis zu 40 Prozent gegenüber den normalen Kosten.

eteleon Handyshop

Sehr interessant ist beispielsweise der Tarif eteleon SMART 200. Diesen gibt es bereits für nur 2,95 Euro pro Monat. Ihr profitiert hierbei von 50 Frei-Minuten und 50 Frei-SMS sowie 200 MB Highspeed-Datenvolumen. Benötigt ihr hingegen 1 GB Highspeed-Datenvolumen und mehr Frei-Minuten, dann entscheidet euch am beiden für den Tarif eteleon SMART 1000.

Direkt zu den reduzierten Tarifen bei eteleon

Auch eine Allnet-Flat steht nun bei eteleon zu einem stark reduzierten Preis zur Auswahl bereit. Das Rundum-Sorglos-Paket Flat L 1000 bekommt ihr aktuell für nur 14,95 Euro pro Monat. Hier nutzt ihr eine Allnet- und SMS-Flat sowie eine 1 GB Internet-Flat mit bis zu 14,4 Mbit/s, die nach dem Aufbrauchen gedrosselt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iBooks gewinnt jede Woche eine Million neuer User

Apples E-Book-Plattform iBooks gewinnt seit der Markteinführung des iOS 8 in verstärktem Maße neue Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbe-Software geladen? Freeware “AdwareMedic” hilft aus der Patsche

mac-adwareZwar ist die Verbreitung sogenannter Adware-Applikationen auf dem Mac ein weit weniger großes Problem als in der Windows-Community, wer die Gatekeeper-Funktion seines Betriebssystems jedoch deaktiviert und sich anschließend zum Download zwielichtiger OS X-Anwendungen hat hinreißen lassen, kann auch unter Yosemite auf die Nase fallen. Probleme, mit denen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offen gelegt: So viel verdienen Entwickler

developmentcosts

Wir waren sehr erstaunt als wir die Offenlegung einer sehr bekannten App verfolgen durften. Es handelt sich dabei um die App “Monument Valley”, die mit ihrem tollen App-Design und Spieleprinzip aufwarten kann. Die Entwicklungszeiten lagen bei den Spielen ca. bei einem Jahr und verschlangen ca. 500.000 US-Dollar in diesem Zeitraum. Nun ist natürlich interessant anzusehen, ob sich diese Investitionen des Entwickler-Studios gelohnt haben. In diesem Fall lässt sich feststellen, dass man das 10fache wieder einspielen konnte und das in nur wenigen Wochen. Doch gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen den Einnahmequellen.

monumentvalleysales

Der App Store dominiert
Wie man sehr gut erkennen kann, haben sich die Entwickler dafür entschieden, die Apps in drei Stores auszuliefern und auch für Android zu programmieren. Man erkennt aber eindeutig, dass die Entwicklung für diese Plattformen nicht kostendeckend gewesen ist, da man hier im Verhältnis wenig Verkäufe verbuchen konnte. Gut 80 Prozent aller Verkäufe sind über iOS vollzogen worden und das ist natürlich ein klares Zeichen für Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #172: CES Nachlese, DLS Konferenz und Node.js Wirren

Mustafa, Marcus und ich haben uns wieder eine knappe Stunde über die aktuellsten Tech Trends unterhalten.

CES in Las Vegas: Wir schauen nochmals auf die Highlights dieser wichtigsten Consumer-Messer der Welt. Besonders haben sich in die Jahr die Automobilhersteller hervorgetan.

Node.js meldet eine Abspaltung. io.js hat sich bei der Entwicklung von Node.js abgespalten und einen eigenen Fork gestartet. Was das heisst und wie ihr dabei die Dynamik der Open Source Bewegung sehen könnt erfahrt ihr im Podcast.

Der DLD beginnt am kommenden Sonntag in München. Der DLD des Burda Verlags ist eine der wichtigsten Digitalkonferenzen in Deutschland. Unter anderem haben sich Uber-Chef Travis Kalanick angekündigt.


Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Plancon: Space Conflict” von Herocraft: Rollenspiel im zweidimensionalen Weltall

Seit Mittwoch tummelt sich Plancon: Space Conflict (AppStore) von Herocraft im AppStore. Die 2,99€ teure Universal-App ist ein Weltraum-RPG, gut 350 Megabyte groß und kommt leider ohne deutsche Lokalisierung daher.

Die Geschichte des Spieles beginnt mit einer kurzen Einweisung in Textform. In lange währenden Kämpfen, die im Jahr 2591 begonnen haben, besetzen die Menschen nur noch die Planeten Erde und Venus. Doch auch diese letzten Zufluchtsmöglichkeiten der menschlichen Rasse drohen bald zu fallen, weshalb nun alle Ressourcen vereint werden, um zum Gegenschlag auszuholen.

Bevor es dazu kommen kann, wirst du aber erst einmal mit der Steuerung deines Schrotthaufen – Verzeihung, Raumschiffes meinten wir natürlich – vertraut gemacht. Per Doppeltaps lässt du diesen durchs von oben dargestellte 2D-Weltall fliegen. Feindliche Schiffe und nützliche Dinge, die ab und zu herumliegen, werden per Tap markiert und angegriffen bzw. eingesammelt.

Nach den ersten Fingerübungen kannst du dir dein erstes Kampfschiff kaufen und dieses im Laufe des Spieles stetig aufrüsten. Auch die ersten Missionen zur Rettung der Menschheit stehen an und warten auf einen fähigen Mann. dabei kannst du deinen Charakter im Laufe des Spieles entsprechend deinen Vorstellungen zum Piraten, Händler, Dieb oder Soldaten entwickeln und so der Geschichte und deinem Team, dass du im Laufe des Spieles um dich versammelst, eine eigene Note geben.

Wer Interesse an einem Rollenspiel in den Weiten des zweidimensionalen Weltalls hat, findet mit Plancon: Space Conflict (AppStore) einen soliden Kandidaten vor. Allerdings solltet ihr über gute Englischkenntnisse verfügen, um der Story mit den vielen Dialogen und Anweisungen folgen zu können. Wer es lieber etwas actionreicher und dreidimensional mag, greift zum allerdings bereits etwas in die Jahre gekommenen Galaxy on Fire 2™ HD (AppStore).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: iBooks mit wöchentlich einer Million neuer Kunden

Die iBooks-App in iOS 8 zu integrieren, scheint sich für Apple gelohnt zu haben. Denn wie iBooks-Chef auf einer Konferenz mitteilte, konnte Apple wöchentlich eine Million neuer Kunden im iBook-Store zählen, seitdem iOS 8 verfügbar ist.

Keith Moerer, Director of iBooks bei Apple, hat auf der Digital Book World Conference mitgeteilt, dass Apple seit iOS 8 jede Woche eine Million Neukunden im iBook-Store verzeichnen kann. Die Entscheidung, iBooks in iOS 8 vorzuinstallieren, wurde bei den Anwendern mit gemischten Gefühlen aufgenommen, da man diejenigen Apps nicht löschen kann (jedenfalls nicht ohne Jailbreak), auf der anderen Seite nehmen sie neuen Anwendern eine Hürde, die Inhalte zu entdecken.

Vor iOS 8 musste ein an Büchern interessierter Anwender zunächst den App Store besuchen und dann die iBooks-App installieren. Aus Apples Sicht ist es ein nützlicher Nebeneffekt, dass der Anwender nun da iBooks vorinstalliert ist nicht mehr auf Alternativen wie Kindle von Amazon gestoßen wird.

Moerer hat sich weiterhin dazu geäußert, was den iBook-Store von anderen digitalen Bücher-Distributoren unterscheidet. So verlange Apple kein Geld von Verlagen, um ein Buch zu bewerben. Viel mehr wolle Apple große wie kleine Autoren unterstützen. Außerdem gelten für alle die gleichen Spielregeln im iBook Store: 30% der Erlöse behält Apple, während 70% an den Verleger gehen, auch wenn das direkt der Autor ist, der sein Buch selbst im iBook Store anbietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App “Be My Eyes” unterstützt Blinde im Alltag

Be My Eyes ist eine wunderbare App, die ihren Weg in den App Store gefunden hat. Sie macht es sich zur Aufgabe Blinde und sehende Menschen zu verbinden und so die Möglichkeit zu bieten, den Alltag von Menschen ohne oder mit eingeschränktem Sehvermögen erheblich zu erleichtern.

BemyEyes App Be My Eyes unterstützt Blinde im Alltag

Der Mechanismus hinter der App ist simpel. Ihr könnt sie herunterladen und registriert euch anschließend als sehender oder blinde Person. Nun ist man als Mensch ohne Beeinträchtigung in der Lage mit blinden Personen verbunden zu werden, falls diese eine Frage haben, bei der ihr sie unterstützen könnt. Egal ob eine Frage nach dem Haltbarkeitsdatum, der Farbe eines Kleidungsstückes oder das Lesen des Busplans. All dies sind riesige Hürden für Menschen mit stark eingeschränkten oder fehlenden Sehvermögen. Für Menschen ohne diese Beeinträchtigung ist dies jedoch kein Problem.

Be My Eyes sorgt dafür, dass Blinde bei einer Frage mit einem Sehenden verbunden werden. Hierbei achtet die App darauf nur Menschen zu verbinden, die die gleiche Sprache sprechen und in der gleichen Zeitzone leben. Bei einer Frage bekommt ihr eine Art "Anruf", der euch per Videochat mit dem Hilfe Suchenden verbindet. Im Videochat könnt ihr dann helfen.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Das beste Schlagzeug-Solo mit GarageBand

Wie gut das Musizieren am iPad tatsächlich funktioniert, beweist dieses beeindruckende Video.

Der YouTuber Appleman zeigt, was er mit seinem iPad und GarageBand so alles drauf hat. In knapp dreieinhalb Minuten erstellt er ein beeindruckendes Schlagzeug-Solo. Das ganze Video läuft in Echtzeit – hier wurde nichts beschleunigt oder nachbearbeitet.

Drummer mit erstem Interview

Der Japaner gab jetzt zu dem Video, das inzwischen schon 2 Millionen Menschen auf YouTube gesehen haben, sein erstes Interview. Er spielt demnach seit dem 11. Lebensjahr Schlagzeug, findet in seiner Wohnung aber leider keinen Platz für die benötigte Ausstattung, wie CultofMac berichtet. Sehenswert:

GarageBand GarageBand
(5111)
4,99 € (uni, 598 MB)
GarageBand GarageBand
(494)
4,99 € (1118 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere App-Entwickler legen Verkaufszahlen offen

overcastÜber die Millionäre des Rätsel-Spiels Monument Valley bzw. ihre jetzt veröffentlichten Verkaufszahlen, haben wir uns heute früh unterhalten. Nun gewähren uns weitere App Store-Entwickler einen Einblick in ihre Umsätze des vergangenen Jahres. Lesenswert sind der Bericht des RSS-Teams von Unread und der der Mac-Entwickler von Dash. Wir ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (16.1.)

Heute ist Freitag, der 16. Januar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

RPG Silver Nornir RPG Silver Nornir
Keine Bewertungen
7,99 € 0,99 € (uni, 37 MB)
FLASHOUT 2 FLASHOUT 2
(14)
2,99 € 0,99 € (uni, 397 MB)
Super Lemonade Factory Super Lemonade Factory
(15)
2,99 € Gratis (uni, 29 MB)
Super Lemonade Factory Part Two Super Lemonade Factory Part Two
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 28 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(104)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 87 MB)
Avernum 6 HD Avernum 6 HD
(7)
6,99 € 2,99 € (iPad, 32 MB)
I, Gladiator I, Gladiator
(268)
2,99 € 0,99 € (uni, 1209 MB)
MicroCells MicroCells
(21)
0,99 € Gratis (uni, 11 MB)

Viking Viking's Journey : The Road to Valhalla
(28)
2,99 € Gratis (uni, 72 MB)

Oscura Second Shadow Oscura Second Shadow
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (uni, 50 MB)

Super Heavy Sword Super Heavy Sword
(11)
0,99 € Gratis (uni, 59 MB)

Huerons: A challenging Puzzle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 6.2 MB)

Super Skyland Super Skyland
(21)
5,99 € 2,99 € (uni, 45 MB)

Goat Simulator Goat Simulator
(473)
4,99 € 2,99 € (uni, 84 MB)

Pocket Avenger Pocket Avenger
(17)
2,99 € Gratis (uni, 67 MB)

Space Age: A Cosmic Adventure
(40)
3,99 € 1,99 € (uni, 73 MB)

Adventure Bar Story Adventure Bar Story
(116)
2,99 € 0,99 € (uni, 23 MB)

Dark Frontier Dark Frontier
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (uni, 162 MB)

Marvel Pinball Marvel Pinball
(155)
0,99 € Gratis (uni, 37 MB)

Keltis HD Keltis HD
(223)
3,99 € 2,99 € (iPad, 156 MB)

Final Fury Pro Final Fury Pro
(164)
2,99 € Gratis (uni, 144 MB)

Alien Tribe 2 Alien Tribe 2
(300)
4,49 € 2,99 € (uni, 146 MB)

War of Eclipse War of Eclipse
(48)
1,99 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)

Back to Bed Back to Bed
(16)
3,59 € 1,99 € (uni, 119 MB)

Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ (Full)
(45)
4,99 € Gratis (iPhone, 367 MB)

Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ HD (Full)
(202)
6,99 € Gratis (iPad, 779 MB)

Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(23)
4,99 € 1,99 € (iPad, 60 MB)

Jurassic Park: The Game 2 HD
(24)
5,49 € 2,99 € (iPad, 424 MB)

Wo liegt das? HD Wo liegt das? HD
(84)
4,99 € 2,99 € (uni, 194 MB)

Spirits for iPad Spirits for iPad
(179)
4,49 € 2,99 € (iPad, 62 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16.1.)

Am heutigen Freitag, 16. Januar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

YoWindow Wetter YoWindow Wetter
(769)
2,99 € Gratis (uni, 34 MB)

My Movies Pro - Movie & TV Collection Library My Movies Pro - Movie & TV Collection Library
(142)
9,99 € 6,99 € (uni, 52 MB)

My Movies for iPhone Pro My Movies for iPhone Pro
(1384)
5,99 € 3,99 € (iPhone, 21 MB)

My Movies for iPad Pro My Movies for iPad Pro
(1229)
6,99 € 4,99 € (iPad, 59 MB)

City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer
(9781)
4,99 € 0,99 € (uni, 33 MB)

iPlaniShare iPlaniShare
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (uni, 38 MB)

5coins - Spend Everyday 5coins - Spend Everyday
(115)
1,99 € Gratis (uni, 2.2 MB)

C-Time C-Time
(24)
3,99 € Gratis (iPhone, 2.6 MB)

Momento (Diary/Journal) Momento (Diary/Journal)
(447)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 9.4 MB)

iBodybuilding : Trainingsplan Programm
(149)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 56 MB)

PassNote - password manager. Keep all your passwords safely and ... PassNote - password manager. Keep all your passwords safely and ...
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (uni, 3.4 MB)

Textkraft Pro - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Pro - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(203)
9,99 € 7,99 € (iPad, 28 MB)

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(67)
2,99 € 1,99 € (uni, 5.7 MB)

City 70-80-90 City 70-80-90
Keine Bewertungen
6,99 € 5,99 € (uni, 0.2 MB)

Go Veggie! Go Veggie!
(187)
6,99 € 5,99 € (uni, 185 MB)

Hours - Zeiterfassung Hours - Zeiterfassung
(35)
8,99 € 6,99 € (uni, 3.9 MB)

CalcTape Taschenrechner mit Notiz-Funktion CalcTape Taschenrechner mit Notiz-Funktion
(177)
1,99 € 0,99 € (uni, 2.3 MB)

Musik

Oscilab Oscilab
(14)
9,99 € 4,99 € (iPad, 122 MB)

Foto/Video

Flow - Slow Motion Camera Flow - Slow Motion Camera
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 1.9 MB)

AirPano Travel Book AirPano Travel Book
(50)
3,99 € 2,99 € (uni, 201 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
2,99 € 1,99 € (uni, 46 MB)

My Followers On Instagram My Followers On Instagram
(88)
0,99 € Gratis (uni, 3.4 MB)

Alayer Alayer
(7)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 59 MB)

KitCamera. KitCamera.
(43)
4,99 € 0,99 € (uni, 88 MB)

Kinder

Tatütata - Polizei und Feuerwehr Tatütata - Polizei und Feuerwehr
(197)
2,99 € 0,99 € (uni, 306 MB)

Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App
(522)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 181 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monument Valley: Entwickler informieren über Downloadzahlen und Einkünfte

Das spiel Monument Valley dürfte euch vielleicht an der ein oder anderen Stelle bereits über den Weg gelaufen sein. Auch wenn ihr das Spiel selbst vielleicht nicht geladen habt, dürfte euch der ein oder andere Banner zum Spiel im App Store über den Weg gelaufen sein. Doch nicht nur das. Bei Apps für (RED), das Beste aus 2014, der Apple Pressemitteilung zu neuen App Store Meilensteinen und bei den Fun Facts war Monument Valley präsent.

monument_stats1

Monument Valley: interessante Zahlen und Fakten

Nun haben sich die Entwickler zum Spiel im hauseigenen Blog zu Wort gemeldet. Dabei geben sie ein paar interessante Einblicke rund um Downloadzahlen, Umsätze und Co. Monument Valley wurde 2,44 Millionen Mal verkauft, allein über den App Store konnten die Entwickler 1,746 Millionen Exemplare veräußern. Alles in allem ist Monument Valley auf 10 Millionen Geräten installiert.

Knapp 6 Millionen Dollar haben die Entwickler umgesetzt. 81,7 Prozent der Umsätze erfolgten über iPhone, iPad und iPod touch. Den höchsten Umsatz an einem Tag verzeichnete Ustwogames am 03. April 2014 (Release-Tag) mit 145.530 Dollar.

monument_stats2

Blickt man nur auf die Umsätze über iOS, so entfallen 38 Prozent der Umsätze auf die USA, Deutschland generiert 5 Prozent der Umsätze. Übrigens: 55 Wochen hat die Entwicklung gedauert, dabei wurden insgesamt 852.000 Dollar verschlungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16.1.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 16. Januar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Rayman® Origins Rayman® Origins
(19)
16,99 € 6,99 € (2121 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(93)
9,99 € 4,99 € (8030 MB)

Avoid: Sensory Overload
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (62 MB)

Vanish Balls Vanish Balls
(5)
0,99 € Gratis (4.7 MB)

Oscura Second Shadow Oscura Second Shadow
(11)
4,99 € 0,99 € (31 MB)

Produktivität

My Movies Pro My Movies Pro
(163)
19,99 € 14,99 € (10 MB)

File List Export File List Export
(8)
3,99 € 1,99 € (11 MB)

Riffstation Riffstation
(8)
44,99 € 24,99 € (13 MB)

PwGenerator PwGenerator
(37)
1,99 € 0,99 € (1.6 MB)

WiFi Signal WiFi Signal
(22)
0,99 € Gratis (1.3 MB)

Squirrel Squirrel
(47)
33,99 € 29,99 € (6.3 MB)

WISO steuer: 2015
(20)
33,99 € 29,99 € (434 MB)

iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(256)
10,99 € 9,99 € (6.8 MB)

Instalyrics Instalyrics
(23)
6,99 € Gratis (2.2 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Be my Eyes: iOS-App verleiht Helfer-Augen an Blinde

Be my Eyes: iOS-App als Sehhilfe für Blinde

Mit einer neuen App können Blinde andere Nutzer um Unterstützung bitten: Der freiwillige Helfer sieht das Live-Bild der iPhone-Kamera und kann beispielsweise einen Packungsaufdruck vorlesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klau ma mal: Samsung plant Uhr mit digitaler Krone

Sechs Smartwatches hat Samsung bereits gebaut – und so recht überzeugen konnte bisher keine. Nun sollen einmal mehr Apple-Ideen weiterhelfen.


Laut des Samsung-Blogs SamMobile planen die Koreaner jetzt auch eine Uhr mit einer digitalen Krone à la Apple Watch. Das Problem: Die patientierte Apple-Lösung zur Steuerung der Uhr darf Samsung nicht 1:1 übernehmen, sonst drohen die nächsten Prozesse. Deshalb will Samsung die Krone mit einer drehbaren Umrandung des Zifferblattes kombinieren.

Apple Watch

Die drehbare Bezel soll dann für ganz neue Steuermöglichkeiten sorgen. Mit ihr könnt Ihr zoomen, scrollen oder Apps auswählen. Dafür ändert Samsung erstmals sogar die Form seiner Uhren: Das Zifferblatt soll rund werden wie bei der Moto 360 – denn natürlich wird nur so die neue Drehsteuerung möglich. Bisher läuft die kommende Smartwatch unter dem Codenamen “Obris”. Sie könnte bereits auf dem Mobile World Congress Anfang Februar in Barcelona zu sehen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falcon Pro 3 nun mit Direct Message Funktion

Falcon-Pro-3-DMs Pfeil

Falcon Pro 3 ist für mich im Moment die beste Twitter App für Android.

Erst seit Montag erhältlich konnte die kostenpflichtige App schon zahlreiche Benutzer gewinnen. Bisher fehlten aber noch die Direct Messages von Twitter, ohne viele die App nicht benutzen konnten.

Seit heute Nacht ist diese Funktion nun in Falcon Pro 3 eingebaut. Version 1.0.3 bringt daneben noch weitere Verbesserungen und Bugfixes mit:


v1.0.3
- Direct Messages! Access them from your inbox on the left sliding panel
- Swipe through pics in expanded picture mode
- Click hashtags
- Add clicked hashtag as column
- Save clicked hashtag as saved search
- Unfavorite tweets
- Show picture indicator if media inline disabled
- Tweet someone from his profile
- DM someone from his profile
- Fix emoji composer crash
- Fix samsung image rotated
- Fix profile options on own profile
- Fix status bar padding pre-Kitkat
- Other improvements

Stellt sich eigentlich nur die Frage warum Entwickler Joaquim Verges die App nicht erst heute veröffentlicht hat mit allen Funktionen drin. So waren viele am Montag zu Recht enttäuscht da wichtige Features fehlten, diese sind nun aber innerhalb dreier Tage nachgereicht worden. Wäre besser gewesen bis heute zu warten.

Egal, Falcon Pro 3 ist für mich ein toller Twitter Client welcher auf meinen Android Geräten ab heute zur Pflichtinstallation gehört. Das Design, die Geschwindigkeit sowie die Bedienung stimmen.

Falcon Pro 3 Falcon Pro 3
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Entwicklungsumgebung Coda: Update verbessert Leistung und Stabilität

Der Softwarehersteller Panic hat die Web-Entwicklungsumgebung Coda in der Version 2.5.2 vorgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urbanears Plattan ADV: Aktualisiertes und verbessertes Modell des beliebten OnEar-Kopfhörers

Das Modell Plattan vom schwedischen Kopfhörer-Hersteller Urbanears haben auch wir schon ausgiebig getestet. Jetzt gibt es seit einiger Zeit mit dem Urbanears Plattan ADV einen Nachfolger.

Urbanears Plattan ADV 3 Urbanears Plattan ADV 1 Urbanears Plattan ADV 2 Urbanears Plattan ADV 4

Wir hatten die Gelegenheit, den Urbanears Plattan ADV schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin im November 2014 für einige Zeit genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Ergebnis wollen wir in unserem kleinen Testbericht zum Plattan ADV festhalten. Nach einer kleinen Durststrecke ist das neue Kopfhörer-Modell nun endlich auch bei deutschen Händlern im Angebot, unter anderem bei Amazon. Dort können gegenwärtig drei Farbvarianten des Urbanears Plattan ADV zum Preis von 59,00 Euro von einem Dritthersteller bestellt werden, nämlich die Versionen Dark Grey (Amazon-Link), Mulberry (Amazon-Link) und Indigo (Amazon-Link).

Der Vorgänger, der Plattan bzw. Plattan Plus, ist im Laufe der Jahre zu einem sehr beliebten Einstiegskopfhörer für Nutzer geworden, die zusätzlich auch farb- und designtechnisch ein Zeichen setzen wollten. Eher dezent, aber mit klaren Strukturen versehen ist auch der Plattan ADV, den es in insgesamt zehn verschiedenen Farben gibt, darunter Schwarz, Indigo, Rot, Weiß und Grau. Während man bei der Produktion weiterhin auf altbekannte Materialien wie ein strukturiertes Stoffband zur Bügelpolsterung gesetzt hat – das im Fall vom Plattan ADV nun sogar abgenommen und gewaschen werden kann – haben sich einige Kleinigkeiten im Vergleich zum Vorgänger verändert.

Plattan ADV kommt mit kleinen Designänderungen daher

Nicht nur die kantigeren, aber immer noch weichen Ohrpolster des Plattan ADV haben eine kleine Überarbeitung erfahren, sondern auch der Verstell-Mechanismus der Ohrmuscheln. Während man beim ersten Modell eine dünne Metallbügel-Konstruktion nutzte, kommt nun ein einfacher Kunststoffregler zum Einsatz, der sich aber dank verschiedener Rastenstufen ebenso gut, wenn nicht sogar besser auf die passende Größe einstellen lässt. Auch die Flexibilität des Kopfhörers an wurde seitens Urbanears angepasst: Der Plattan ADV kann beliebig verdreht werden, verliert aber dadurch gleichzeitig auch ein wenig an notwendiger Stabilität. Hier zeigt sich der Vorgänger etwas stabiler und dadurch hochwertiger.

Ausgestattet ist der Plattan ADV außerdem mit einem abnehmbaren runden Textilkabel samt One-Button-Fernbedienung, das je nach Vorliebe am linken oder rechten Ohr angebracht werden kann. Die nicht genutzte Kopfhörerbuchse lässt sich dann, wie bei anderen Urbanears-Modellen auch, als sogenannter „ZoundPlug“ nutzen, mit dem sich ein weiterer Zuhörer mit seinem eigenen Kopfhörer dem eigenen Musikgenuss anschließen kann – besonders praktisch, wenn man auf Reisen gemeinsam Musik hören möchte. A propos Reise: Einklappbare Scharniere an der Ohrmuschel erlauben es dem User, den Plattan ADV klein zusammenzufalten und damit platzsparend zu verstauen. Eine Tragetasche oder ein Case wird allerdings leider nicht mitgeliefert.

Für Brillenträger nur bedingt geeignet

Zur Bequemlichkeit des Plattan ADV kann ich als Brillenträgerin leider nur ein durchwachsenes Urteil abgeben: Trotz seiner leichten, flexiblen Bauweise verfügt der OnEar-Kopfhörer über einen relativ hohen Anpressdruck. Dieser macht sich bei Brillenbügeln hinter dem Ohr spätestens nach einer Stunde Nutzung unangenehm durch Drücken und Zwicken bemerkbar, so dass es zwischenzeitlich einer kleinen Pause vom Plattan ADV bedarf, bis man den Kopfhörer wieder aufsetzen mag.

Davon abgesehen sitzt das OnEar-Modell sicher und bequem auf dem Kopf, übersteht auch hektischere Bewegungen und wärmt aufgrund des Kunstleder-Bezuges auf den Ohrpolstern die Lauscher im Winter ganz ordentlich. Ein kleines Manko, das allerdings alle Kopfhörer mit stoffummantelten Kabeln betrifft, lässt sich allerdings nicht von der Hand weisen: Durch die Reibung entstehen beim Tragen immer wieder Geräusche an der jeweiligen Ohrmuschel, in der das Kabel eingesteckt ist.

Bei weitem verbesserter Sound im Vergleich zum Vorgänger

Wer schon einen Plattan der ersten Baureihe sein Eigen nennt, wird sich sicherlich fragen, ob der Umstieg zum neuen Plattan ADV lohnt oder nicht. Während es designtechnisch sicher eine Frage des Geschmacks bleibt, lässt sich bezüglich des Klangs auf jeden Fall ein klares JA aussprechen. Da ich mein braunes Plattan-Vorgänger-Modell auch noch zur Verfügung stehen hatte, war ein direkter Vergleich der beiden OnEar-Kopfhörer möglich – und hier merkt man deutlich eine Verbesserung im Klangbild beim Plattan ADV.

Ausgestattet mit dynamischen 40 mm-Treibern, einer Impedanz von 60 Ohm, einem Frequenzbereich von 10Hz-20 kHz und einer maximalen Eingangsleistung von 50 mW überzeugte der Plattan ADV in vielen musikalischen Genres und zeigte im Vergleich zum Vorgänger ein klareres, differenzierteres Klangbild, das auch bei größerer Lautstärke nicht zum Übersteuern neigt. Hier war und ist einer der Kritikpunkte des Vorgängers angesiedelt: Vor allem die Höhen neigten beizeiten zum Klirren und führten zu einem unangenehmen Musikerlebnis. Beim Plattan ADV scheint man diesen Mangel behoben und sich auf ausbalancierte Höhen und kräftige, aber nicht zu starke Bässe konzentriert zu haben. Lediglich die Mitten werden durch diese Charakteristik etwas in den Hintergrund gedrängt, nichts desto trotz kann man den Sound als Mainstream-orientiert bis ausgewogen bezeichnen.

Positives Fazit und eine Kopfhörer-Alternative

Wer schon dem Plattan oder Plattan Plus etwas abgewinnen konnte und dezent designte Kopfhörer in ansprechenden Farben mag, sollte sich den Urbanears Plattan ADV auf jeden Fall genauer ansehen. Während man aufgrund des Designs nicht zwangsläufig zum neuen Modell umsteigen muss, ist aber der stark verbesserte Klang ein Grund, die aktualisierte Version in den Warenkorb zu legen. Zum Preis von 60 Euro wird man in dieser Preisklasse derzeit kaum einen Kopfhörer finden, der ähnlich gut klingt – am ehesten kommt noch der ebenfalls bereits von uns getestete Hitz MA2600 von Creative (Amazon-Link) an den Plattan ADV heran.

Der Artikel Urbanears Plattan ADV: Aktualisiertes und verbessertes Modell des beliebten OnEar-Kopfhörers erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 16. Januar (5 News)

Zum letzten Arbeitstag dieser Woche gibt es natürlich auch wieder einen News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung14:29h | Universal

    “Flashout 2” mal wieder nur 0,99€

    Jujubee hat mal wieder den Preis seines futuristischen Rennspieles FLASHOUT 2 (AppStore) gesenkt. Statt 2,99€ gibt es die Universal-App mal wieder für nur 0,99€.
    Flashout 2 iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte12:12h | Universal

    “Monument Valley” ein voller Erfolg

    Monument Valley (AppStore) ist nicht nur ein tolles Spiel, sondern für das Entwicklerstudio ustwo auch finanziell ein voller Erfolg. Auf iOS und Android zusammen hat das Spiel inklusive seiner IAP-Erweiterung “Forgotten Shores” mehr als 5,8 Millionen U$ eingespielt. Wie ihr auf dieser Infografik sehen könnt, stammt der Großteil von der iOS-Version.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung09:58h | Universal

    “Nicolas Eymerich Inquisitor – Buch 2 – Das Dorf” neu im AppStore

    Microids hat gestern Nicolas Eymerich Inquisitor – Buch 2 – Das Dorf (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der Download des mit deutschen Untertiteln versehenen Gamebook-Adventures kostet 4,99€.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Technik, Gadgets & Gerüchte08:11h | Universal

    Viele Bürgermeister

    Das kurz vor Weihnachten im AppStore erschienene SimCity BuildIt (AppStore) ist für EA ein voller Erfolg. Wie diese Infografik zeigt, wurde das Spiel in den ersten drei Wochen bereits mehr als 15,5 Millionen mal heruntergeladen.
    SimCity BuildIt iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update08:06h | Universal

    “Sky Gamblers: Storm Raiders” goes Metal

    Atypical Games hat sein 2012 erschienenes Sky Gamblers: Storm Raiders (AppStore) per Update um Metal-Unterstützung und ein paar weitere Verbesserungen erweitert. Allerdings beschweren sich einige Nutzer, dass die Universal-App nun nicht mehr funktioniert, was wir auf einem iPhone 6 nicht bestätigen konnten. Außerdem ist das Spiel aktuell für 0,99€ (statt 1,99€) im Angebot.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wasserdichter Lautsprecher hebt die Laune beim Duschen

Morgens im Bad ist es kalt, grau und vielleicht auch noch dunkel. Mit etwas Musik sollte es besser gehen. Perfekt, wenn der Lautsprecher direkt in der Dusche hängt. Es gibt es eine große Auswahlan kabellosen, batteriebetriebenen und wasserdichten Lautsprechern, die Musik vom iPhone wiedergeben.

Ein gelungenes Beispiel ist die Version von Equinux mit dem programmatischen Namen Tizi Dusch´n´Dance. Der Lautsprecher wird per Saugnapf auf Fliesen oder anderen glatten Oberflächen befestigen. Der Lautsprecher ist komplett wasserdicht (Standard IPX 6) und der interne Lithium-Ionen Akku liefert vier Stunden Wiedergabezeit. Geht der Saft aus, sagt der Lautsprecher bescheid. Die Musik kommt per Bluetooth-Verbindung vom iPhone, das sicher im Trockenen liegt. Man kann sich mit Nachrichten oder Verkehrsmeldungen auf die Arbeit vorbereiten oder mit Musik aus der eigenen Musiksammlung oder Streaming-Diensten wie Spotify auf Touren bringen. Den wasserdichten Lautsprecher von Equinux gibt es für 24,99 Euro exklusiv bei Amazon. Für eher trockene Umgebungen hat der Hersteller noch den Tizi Beat Bag im Angebot. Die Batterie dieser tragbaren Bluetooth-Box hält bis zu 10 Stunden für mobilen Sound. Den Lautsprecher in Form einer Damenhandtasche gibt es zum Einführungspreis von 49,99 Euro (UVP 79,99 Euro).

Ebenfalls für guten Unterwegs-Sound sorgt die UE Boom. Von den farbigen Lautsprechern im Bierdosen-Format kann man auch zwei zum Stereo-Paar koppeln. Für das Badezimmer ist die Box nur bedingt geeignet, denn sie ist nur spritzwassergeschützt (IPX4). Dafür kann man sie auch als Freisprecheinrichtung mit dem iPhone einsetzen. Ein 3,5 mm Audio-Eingang ermöglicht auch den kabelgebundenen Anschluss von Wiedergabegeräten. Ach ja, und als Wecker kann man die UE Boom auch einsetzen, unter der Dusche übernimmt dann Tizi Dusch´n´Dance.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneNote für iPhone mit Widget

OneNote für iPhone mit Widget

Die Microsoft-Notiz-App erlaubt nun ein beschleunigtes Erstellen von Einträgen über die Heute-Ansicht. Außerdem werden aktuelle Notizen über Geräte hinweg abgegelichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenfreier FTP-Client Cyberduck: Update und Terminal-App

cyberduck-enteMac-Nutzer, die eine eigene Webseite administrieren, verfügen meist auch über den Zugriff auf einen FTP-, SFTP- oder WebDAV-Server. Zur Kommunikation und Dateiübertragung mit eben jenen bieten sich unter OS X zahlreiche Applikationen wie etwa Transmit, Forklift oder YummyFTP an. Wer seine Software jedoch quelloffen und kostenlos bevorzugt, greift ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre CopyTrans – Die neue CopyTrans Version 5 ist draußen!

Neues Jahr, neuer Look – Pünktlich zum 10 jährigen Bestehen ist CopyTrans Version 5 draußen. Die neueste Version von CopyTrans ist jetzt noch klarer, übersichtlicher und moderner. Die Funktionen sind dabei jedoch genau gleich geblieben – einfach und effektiv für die Übertragung der iPod, iPhone und iPad Musik zum PC oder in iTunes, sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene.

CopyTrans Jubiläumsangebot mit 50% Rabatt

Zum 10-jährigen Jubiläum gibt es ein ganz besonderes Schmankerl: Jetzt CopyTrans für 7,49 € statt für 14,99 € sichern. Dieses Angebot ist bis einschließlich Sonntag, den 18. Januar 2015 gültig. Weitere Informationen zur neuen Version und zum Jubiläumsangebot findet Ihr im CopyTrans Blog unter folgendem Link: Nur für kurze Zeit: 50% Rabatt sichern – Jetzt zugreifen!

copytrans main 10 10 Jahre CopyTrans Die neue CopyTrans Version 5 ist draußen!

CopyTrans – iPod, iPhone und iPad Musik am PC oder in iTunes sichern!

Hier bekommt Ihr einen kleinen Überblick über die Schlüsselfunktionen des Programms:

  • iPod sichern , iPhone, iPod Touch auf PC laden
  • Wertungen kopieren , Zählerstand, zuletzt gespielt
  • Videos importieren , Filme, TV-Shows, Hörbücher
  • iPhone Podcasts übertragen & CD-Cover kopieren
  • Backup der iTunes Mediathek mit Wiedergabelisten
  • Wiederherstellen der iTunes Mediathek inkl. Tags
  • Liederreihenfolge in Wiedergabelisten bleibt erhalten
  • iPod Daten kopieren in die richtige iTunes Kategorie
  • CopyTrans für iPod, iTouch, iPhone & iPad!

CopyTrans unterstützt alle iPod, iPhone, iPad Modelle, iTunes 12.0.1 und wurde für Windows 7, 8, Vista und XP entwickelt.

Solltet Ihr noch einen gültigen Freischaltcode für die vorherige CopyTrans Version haben, könnt Ihr wie folgt auf die neue Version 5 upgraden: Wie kann ich die neueste CopyTrans Version 5 upgraden?

copytrans main window 10 750x493 10 Jahre CopyTrans Die neue CopyTrans Version 5 ist draußen!

The post 10 Jahre CopyTrans – Die neue CopyTrans Version 5 ist draußen! appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks verzeichnet wöchentlich 1 Million neue Nutzer

Apples digitale Bücher-App und Bücherladen «iBooks» und «iBookstore» verzeichnen wöchentlich 1 Million neue Benutzer. Seit iOS 8 ist «iBooks» eine vorinstallierte App im mobilen Betriebssystem für iPhone und iPad.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom für Android veröffentlicht

Adobe-Lightroom-for-Android

Benutzer der Creative Cloud von Adobe welche ein Android Smartphone besitzen können sich freuen.

Adobe veröffentlicht die leistungsstarke Kreativ-App für Fotobearbeitung und -verwaltung Adobe Lightroom mobile für das Android Betriebssystem. Damit ermöglicht Adobe erstmalig Android-Fans den unmittelbaren Zugriff auf ihre Creative Cloud.

Adobe Lightroom Mobile für Android kann gratis aus dem Google Play Store geladen werden, zur Benutzug ist aber ein Creative Cloud Abonnement nötig.


Zu den Highlight-Funktionen von Lightroom mobile gehören:

• Ganz einfach vom Smartphone: Synchronisierung von Bearbeitungen, Metadaten und Veränderungen an Fotosammlungen eines Lightroom-Katalogs auf einem Mac- und Windows-Rechner.

• Automatischer Import von Bildern aus der Smartphone-Galerie und Synchronisierung in den Lightroom-Katalog auf dem Desktop-Rechner.

• Bildbearbeitung mit bewährten Tools und Presets aus Lightroom, inklusive einer nicht-destruktiven Bearbeitung auf Basis von Smart Preview DNGs.

• Schnelles Markieren und Aussortieren von Fotos.

Lightroom für Android funktioniert praktisch gleich wie die, schon früher veröffentlichte, iOS Version

Adobe Lightroom mobile Adobe Lightroom mobile
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bank of America: 800.000 Kunden nutzen Apple Pay

Wie die Bank of America zusammen mit den aktuellen Quartalsergebnissen bekannt gab, nutzen fast 800.000 ihrer Kunden den Bezahldienst Apple Pay. Dabei haben diese insgesamt knapp 1,1 Millionen Kreditkarten hinterlegt. Die Bank of America war eine der Banken, die den Dienst seit dessen Start im Oktober 2014 unterstützt hat....

Bank of America: 800.000 Kunden nutzen Apple Pay
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 71 Euro: Oral-B Zahnbürste mit Bluetooth-Anbindung im Angebot

Falls eine Handzahnbürste nicht genug ist, haben wir jetzt den Ferrari unter den elektrischen Putzern für euch: Die Oral-B Pro 6500.

Oral-B Pro 7000Update am 16. Januar 2015: Bei Amazon gibt es die Braun Die Oral-B Pro 6500 (Amazon-Link) inklusive zweitem Handstück für nur 70,80 Euro. Der Preisvergleich liegt bei 117 Euro. In der Vergangenheit lag der beste Preis bei 83 Euro. Bitte den Gutscheincode SRPD5894 verwenden. Alle weiteren Infos gibt es weiter unten.

Update am 26. September: Die Zahnbürsten scheinen bei Apple-Nutzern sehr gut anzukommen. Daher der kleine Hinweis, dass die Cash-Back-Aktion mit 50 Prozent Rabatt nur noch bis zum Sonntag läuft (Rechnungsdatum). Am besten bestellt ihr also heute oder spätestens Samstag, um auf der sicheren Seite zu sein. Los geht es bei den Bluetooth-Bürsten ab 64,50 Euro, alle Modelle findet ihr auf dieser Übersichts-Seite bei Amazon.

Der von Oral-B für die Pro 7000 geforderte Preis von 274,99 Euro liegt ohne Zweifel jenseits von Gut und Böse, immerhin reden wir hier immer noch von einer Zahnbürste. Durch zwei Aktionen lässt sich aktuell aber richtig viel Geld sparen. So ist die Zahnbürste bei Amazon ohnehin für nur 165 Euro (Amazon-Link) erhältlich, zudem bekommt man durch eine Cash-Back-Aktion von Oral-B 50 Prozent Geld zurück, wenn man in dieser Woche kauft und den Kaufbeleg bis Ende Oktober einsendet (Infos zu Aktion).

Aber warum schreiben die Leute von appgefahren nun auch über Zahnbürsten? Haben die nicht mehr alle Tassen im Schrank? Nein, denn die Oral-B Pro 7000 kann man tatsächlich mit dem iPhone koppeln und mit einer Gratis-App zusätzliche Informationen und Daten abrufen.

Bei der Oral-B Pro 7000 fehlt nur das Game Center

Unter anderem liefert die App einen Zahnputz-Timer und bietet personalisierte Pflege-Hinweise, dank denen man den Mund noch besser Pflegen kann. Interessant wird es durch die Putzstatistiken und Erfolge, die man in der App und der passenden Zahnbürste sammeln kann – auf eine Game Center Anbindung müsst ihr allerdings noch verzichten. Außerdem weist die App auf einen notwendigen Wechsel des Bürstenkopfs hin und liefert während des Zähneputzens Nachrichten, Termine, Wetter oder eine Dia-Show von National Geographics.

Ob man das braucht? Meiner Meinung nach nicht. Aber heutzutage wird ja alles digital, wie zum Beispiel die Oral-B Pro 7000. Bei mir Zuhause ist eine Braun-Zahnbürste ohne Bluetooth im Einsatz, mit der ich sehr zufrieden bin – das Putzergebnis fällt tatsächlich deutlich besser aus als mit einer Handzahnbürste. Das klappt allerdings auch ohne iPhone ganz gut.

Wenn ihr von der Idee trotzdem begeistert seid – unten gibt es noch ein kleines Video – ist aktuell wohl der beste Zeitpunkt um zuzuschlagen. Durch die Kombination der beiden Aktionen bei Amazon und Braun ist die Oral-B Pro 7000 aktuell jedenfalls richtig günstig.

Der Artikel Nur 71 Euro: Oral-B Zahnbürste mit Bluetooth-Anbindung im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nightmares from the Deep™: Davy Jones, Sammleredition

Decke die dunkelsten Geheimnisse von Davy Jones auf und besiege den ruchlosen Seeteufel ein für alle Mal!
Die Museumskuratorin Sarah Black hätte niemals geahnt, wohin sie ihre Forschung über die Legende von Davy Jones führen würde. Nachdem sie während eines Vortrags seinen Namen erwähnt, taucht plötzlich das berühmte Geisterpiratenschiff am Horizont auf, Davy bricht in das Museum ein und entführt Sarah und ihre Tochter. Um das Leben ihrer Mutter zu retten, schließt Cory einen lebenslangen Pakt mit dem Seeteufel.
Begleite Sarah auf ihrer unglaublichen Reise, in der sie versucht, dem Zorn von Davy Jones zu entkommen und Cory zu retten. Decke die überraschenden Geheimnisse der Pirateninsel und ihrer geisterhaften Entstehung auf, und erwecke seltsame Steinkreaturen, die Wächter der Erinnerungen von Davy Jones, zum Leben. Tauche so immer tiefer in die Vergangenheit des Seeteufels ein. Ist Davy Jones tatsächlich so schrecklich, wie er in den Legenden beschrieben wird? Oder ist er selbst nur Opfer unglücklicher Umstände? Finde die Antwort auf diese Fragen selbst heraus, indem du dich auf diese fesselnde Odyssee begibst!

TESTE DAS SPIEL KOSTENLOS UND SCHALTE SPÄTER DAS GANZE ABENTEUER IM SPIEL FREI!

● 68 unterschiedliche und prächtige Orte zum Erkunden
● 29 fesselnde Minispiele zum Meistern
● 32 Erfolge zum Freischalten
● 12 geheimnisvolle Statuen zum Erwecken
● Drei Sammlungen zum Sammeln – 12 Seepferdchen, 10 Piratenkarten und 24 Puzzleteile
● Coole Extras wie Konzeptkunst und Spielmusik
● Ein zusätzliches Abenteuer, um die schockierende Wahrheit über Davy Jones’ Insel aufzudecken
● Unterstützt Game Center

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit: Bewegungstracker mit Solarbetrieb und "Bling"

Misfit: Bewegungstracker mit Solarbetrieb und "Bling"

In Zusammenarbeit mit dem Glashersteller Swarovski hat Misfit einen neuen Shine entwickelt, der ohne Batterie auskommt. Der Tracker arbeitet mit iOS und Android zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Pflicht-Downloads: Glimpse, Sunny und Gunslugs 2

Drei Pflicht-Downloads in einer einzigen News: Glimpse macht Webseiten-Widgets, Sunny hilft Euch, zu entspannen und Gunslugs 2 bringt Retro-Gaming-Action.

Glimpse checkt für Euch in festzulegenden Intervallen Webseiten und zeigt Euch diese im Notification Center an. Gibt es einen Bereich auf einer Seite, der sich immer aktualisiert (z.B. der Wikipedia-Artikel des Tages), zeigt Glimpse nur diesen an, wenn Ihr beim ersten Einstellen die Webseite zoomt. Perfekt für News-Seiten, Live-Ticker o.ä. (ab iOS 8.1, ab iPhone 4S, deutsch)

glimpse_1

Sunny: Ihr braucht zwischendurch ein bisschen Entspannung? Probiert es mal mit dieser App. Von einem deutschen Entwickler erstellt, zeigt Sunny sechs verschiedene Traum-Orte inklusive Grafik-Effekten und Sounds an. Dank Health-Kit-Verkünpfung könnt Ihr dabei sogar überwachen, ob sich Euer Puls, Atemfrequenz etc. tatsächlich verbessern. Und: Wer regelmäßig relaxt, schaltet neue Orte frei. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, deutsch)

sunnyapp_1

Gunslugs 2: Nicht unbedingt gut für den Blutdruck, aber zum Abreagieren genau das Richtige. Das Retro-Jump’n’Run mit einstürzenden Städten und peruanischen Ruinen bietet 56 immer anders generierte Level in sieben Welten mit je einem Bossgegner. 8bit-Soundtrack, lustige Dialoge rund um die kleine Story sowie coole Comic-Effekte tun den Rest. Ein atemberaubendes Erlebnis zwischen Dauerfeuer und Rumspringen. (ab iOS 6.0, ab iPhone 4, englisch)

Gunslugs 2 Gunslugs 2
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 9.2 MB)

gunslugs_1


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple expandiert in China

Im Herbst letzten Jahres kündigte Apple an, innerhalb der nächsten zwei Jahre 25 neue Ladengeschäfte in China eröffnen zu wollen. Diese Pläne nehmen nun konkrete Formen an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger für OS X

Facebook Messenger für OS X

Mit der Drittanbieter-App Chat Heads lässt sich die Kommunikation über den Plauderdienst auf dem Mac-Desktop nicht nur über den Browser abwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 6.66 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mit Datenautomatik: Das sind die neuen o2-Tarife

o2stats-fDer Mobilfunkanbieter o2 hat sein neues O2 Blue Tarif-Portfolio vorgestellt und bereitet sich darauf vor seine Kunden ab dem 3. Februar mit zusätzlichem Datenvolumen und einem LTE-Zugang in allen Tarifen auszustatten. Neu ist zudem die Datenautomatik. Das von E-Plus bekannte Konzept, erweitert das Inklusivvolumen bei ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt iPhone 6s mit 2 GB RAM und Force Touch?

Das iPhone 6s, das in diesem Herbst erwartet wird, könnte neben Kamera-Verbesserungen auch mit einigen Performance-Boosts aufwarten. Denn angeblich soll Apple das kommende Smartphone mit schnellerem und größerem Arbeitsspeicher ausstatten. Dazu soll “Force Touch” kommen, das bereits für die Apple Watch vorgestellt wurde.

Wie TechNews Taiwan berichtet, will Apple dem “iPhone 6s”, also der nächsten iPhone-Iteration, 2 GB Arbeitsspeicher spendieren. Dies wäre die erste Verdopplung des RAMs seit dem iPhone 5. Außerdem soll statt LPDDR3-Chips auf LPDDR4 zurückgegriffen werden, was sich positiv in Zugriffszeiten und Übertragungsgeschwindigkeiten auswirken dürfte.

Die Hersteller für diese RAM-Module sollen laut Quellen bei den Zulieferern Hynix, Samsung und Micron-Elpida sein. Micron-Elpida soll dabei leicht unter Termindruck geraten sein, aber inzwischen soll sich der Herstellungsprozess verbessert haben, sodass man mit Stückzahlen aufwarten kann, die für Apple ausreichend sind. Hynix und Micron-Elpida waren bereits Zulieferer für Speicher im iPhone 6 und 6 Plus, wie Teardowns von iFixit bestätigen.

Neben einer dramatischen Verbesserung der Kamera soll Apple weiterhin planen, das von der Apple Watch bekannte “Force Touch”-Feature ins iPhone einzubauen, um zwischen einem einfachen Antippen und einem festen Drücken zu unterscheiden. Das allerdings wirft die Frage auf, wie Apple das genau implementieren will, denn dafür müsste die Bildschirmkonstruktion komplett geändert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJI Inspire 1 – Die neue Arktis Kameradrohne ist da!

Endlich! Nach wochenlanger Wartezeit ist sie gestern abend in der Arktis gelandet, unsere lang ersehnte DJI Inspire 1 Kameradrohne samt 4K State-of the-Art Kamera und inkl. 2 Fernbedienungen (Eine für die Drohne und eine für den Kamera Gimbal). Mit der DJI Inspire 1 werden uns in den nächsten Monaten bestimmt tolle, spektakuläre Filmaufnahmen gelingen. Ich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notiz-App OneNote bekommt Widget für die Mitteilungszentrale

Auch die mobile Applikation von OneNote wurde heute mit neuen Funktionen aktualisiert.

Onenote Widget

Der Notiz-Service Microsoft OneNote (App Store-Link) wurde einem Update unterzogen und bietet in der iPhone-Version jetzt ein neues Widget in der Mitteilungszentrale an. Wer Version 2.8 installiert, kann dieses aktivieren und schnell Notizen hinzufügen, ein Foto aufnehmen, eine Liste anlegen oder auf aktuelle Notizen zugreifen.

Für die Nutzung von OneNote wird ein Microsoft-Konto benötigt, über das auch alle Daten auf mehreren Geräten angeblichen werden. OneNote ermöglicht das Festhalten von Ideen und Aufgaben. So kann man durchsuchbare Notizen mit Text erstellen, aber auch Bilder oder Aufzählungen speichern. Weiterhin können Aufgabenlisten oder kleinere Tabellen angefertigt werden.

Des Weiteren können Texte von Webseiten direkt über die Safari-Erweiterung an OneNote weitergegeben werden, ohne den Text kopieren und manuell einfügen zu müssen. Durch das Anlegen von Notizbüchern könnt ihr thematisch unterschiedliche Notizen voneinander trennen, zudem gibt es eine angepasste Tastatur für schnellere Eingaben.

Das neue Widget ist aktuell nur in der iPhone-Version von Microsoft OneNote verfügbar. Der Notiz-Service kann kostenfrei genutzt werden und erfordert mindestens iOS 7.1 oder neuer. Welche Notiz-App kommt denn bei euch zum Einsatz? OneNote? Evernote? Oder eine andere App?

Microsoft OneNote für iOS & OS X

Der Artikel Notiz-App OneNote bekommt Widget für die Mitteilungszentrale erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top-10 aktueller Preissenkungen im App Store

In dieser Woche nun gibt es endlich wieder eine reichhaltige App-Auswahl mit Preissenkungen für iPhone, iPad und Mac. Besonders interessant sind dieses mal die Angebote für den Mac. Wer sich dem alljährlichen Hobby der Steuererklärung verschrieben hat, sollte zu WISO steuer 2015 greifen, das aktuell deutlich im Preis reduziert ist. Wenn es ein neues Spiel sein soll, sind BioShock 2 und Black & ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung holt Chef-Designer von Jony Ives Ex-Firma

Irgendwie haben wir es heute mit Samsung. Die Südkoreaner haben einen neuen Design-Chef angeheuert – aus Jony Ives Ex-Firma.

Lee Don-tae soll helfen, das Design der Mobil-Geräte zu verbessern. Don-tae übernimmt den Posten laut einem Bericht des Korea Herald von Lee Min-hyouck, der erst 2014 den Job von Change Dong-hoon übernommen hatte. Ein Kommen und Gehen, erst recht nach der Kritik vieler User am Design des Samsung Galaxy S5.

Samsung Galaxy S5 Ansicht

Der Neue ist Ex-CEO des britischen Design-Studios Tangerine. Und hier kommt Apples Chef-Designer Jony Ive ins Spiel: Ive hatte Tangerine gegründet. Lee Don-tae war auch schon für Firmen wie LG oder British Airways tätig. Nun nennt er sich offiziell “Vizepräsident und Chef Global Design”. Im Samsung-Design Center, 2011 gegründet, arbeiten 1000 Mitarbeiter. Don-tae berichtet demnach direkt an Samsung-CEO Yoon Boo-keun. Wir sind gespannt, ob sich der Einfluss von Ive in Don-taes Arbeit widerspigeln wird.

Was haltet Ihr von der Verpflichtung? 

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swift: Apples neue Programmiersprache wird immer beliebter

Es gibt Programmiersprachen zwar nicht wie Sand am Meer, gleichwohl steht Entwickler eine große Auswahl zur Verfügung. Im vergangenen Jahr ist mindestens eine neue Programmiersprache hinzugekommen. Die Rede ist von Swift. Im Rahmen der Worldwide Developers Conference 2014 hat Apple diese im Juni vergangenen Jahres vorgestellt. Entwickler setzen seitdem verstärkt auf Swift und die neuen Möglichkeiten, die Apple ihnen an die Hand gibt.

redmonk_lang

Zweimal pro Jahr wird das RedMonk Programming Language Ranking (via AI) aktualisiert. Vor sechs Monaten lag Swift noch auf Platz 46 in der Beliebtheitsskala. In dem nun aktualisierten Ranking konnte sich Swift auf Platz 22 verbessern. Im Vergleich dazu wird Google Go angesprochen. Eine Sprache, die 2009 eingeführt wurde und gerade mal in den Top 20 im aktuellen Ranking liegt.

Apple hat es geschafft, innerhalb kürzester Zeit viele Entwickler davon zu überzeugen, auf Swift zu setzen. Im September letzten Jahres wurde Swift 1.0 zusammen mit Xcode 6.0 veröffentlicht und seitdem konnte die Sprache viele Anhänger gewinnen.

Auf den ersten Plätzen des Rankings stehen übrigens JavaScript, Java, PHP, Python und C#.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 16.1.15

Produktivität

iPlaniShare iPlaniShare
Preis: Kostenlos
FastCode FastCode
Preis: Kostenlos

Foto & Video

XBMC Media Remote Control XBMC Media Remote Control
Preis: Kostenlos

Bildung

GRE Vocab Genius GRE Vocab Genius
Preis: Kostenlos
iTeach Physics iTeach Physics
Preis: 4,99 €
Express English Express English
Preis: 0,99 €

Finanzen

5coins - Spend Everyday 5coins - Spend Everyday
Preis: Kostenlos

Reisen

Navigation

Lifestyle

Harman Kardon SoundSticks III Wireless 2.1 Lautsprechersystem statt 228,90 für nur 159,90 €

Musik

Awadon Chord 3D Awadon Chord 3D
Preis: 0,99 €

Unterhaltung

Wirtschaft

FindMyDriver FindMyDriver
Preis: Kostenlos

Spiele

Alien March HD Alien March HD
Preis: Kostenlos
MicroCells MicroCells
Preis: Kostenlos
OmegaXracer OmegaXracer
Preis: Kostenlos
U-Boot HD U-Boot HD
Preis: Kostenlos
Super Heavy Sword Super Heavy Sword
Preis: Kostenlos
Super Lemonade Factory Super Lemonade Factory
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 überlebt Sturztest aus über 30.000 Meter Höhe

Schutzhüllen-Hersteller Urban Armor Gear machte den ulitmativen Test und schickte ein iPhone 6 samt Special-Schutzcase in die Stratosphäre. Bei einer Höhe von 30.785 Metern angekommen, wurde das Gerät fallen gelassen. Zwei GoPro-Kameras dokumentierten den Auftrieb mit einem Wetterballon und den Sturz auf die Erde zurück. Das Szenarium erstreckte sich insgesamt über mehrere Stunden.

iphone6 falltest 564x385 iPhone 6 überlebt Sturztest aus über 30.000 Meter Höhe

Um das Gerät im Nachhinein lokalisieren zu können, wurde noch ein GPS-Sensor am Fluggestell befestigt. Das iPhone sauste, samt Fluggestell und Zweittelefon, wieder zurück auf die Erde und wurde kurz vor dem Aufprall von einem Fallschirm gebremst um zu verhindern, dass Menschen von dem herabstürzenden Gerät getroffen und verletzt werden.

Trotz des gebremsten Sturzes musste das iPhone 6 einige Strapazen überstehen. So herrschten teilweise bei einer Windstärke 11 bis zu Minus 62 Grad Celsius. Das Fluggerät drehte sich sogar streckenweise bis zu 150 Mal pro Minute. Sturmböen mit bis zu 113 Kilometern pro Stunde ließen ebenfalls gewaltige Kräfte wirken.

iphone6 falltest 2 564x334 iPhone 6 überlebt Sturztest aus über 30.000 Meter Höhe

Das Gerät landete 18 Kilometer vom Startpunkt entfernt wieder auf der Erde und lies sich normal einschalten und wie gewohnt nutzen. Während des Landevorgangs rutschte das iPhone 6 aus der Halterung und legte somit noch einmal einen außerplanmäßigen Sturzflug hin. Auch diesen Zwischenfall überstand das Gerät problemlos, betonte Urban Armor Gear. Die zuvor bereits angepriesenen Schutzhülle mit Militär-Niveau hielt, was der Hersteller versprach. Aufgrund der Extremtemperaturen fror das iPhone unterwegs ein und schaltete sich aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Logic Dots” bringt das logische Denken auf den Punkt

“Logic Dots” bringt das logische Denken auf den Punkt

Wer seine Gehirnwindungen mal wieder zum qualmen bringen will, für den hat Ayopa Games sein neues Logik-Spiel Logic Dots (AppStore) parat. Der Download der Universal-App ist kostenlos, beinhaltet freiwillige IAPs für ein Hilfesystem.

Das Spielprinzip ist nicht neu und haben wir bereits auch schon im AppStore in dem einen oder anderen Spiel gesehen. Auf zunächst drei mal drei Felder großen Spielfeldern muss du Punkte per Doppeltap platzieren. Jedes Level gibt dir dabei vor, wie viele Einzelpunkte und Punkte-Reihen in welchen Längen unterzubringen sind.
Logic Dots iPhone iPadLogic Dots iOS
Außen um das Spielfeld – die Spielfelder werden dabei immer größer, der Schwierigkeitsgrad steigt – stehen kleine Zahlen. Diese zeigen, wie viele Punkte in dieser Reihe bzw. Spalte genau zu platzieren sind. So erschließt sich nur eine mögliche Lösung, die es herauszufinden gilt.

Insgesamt bietet das Spiel mehr als 250 Level – für ordentlich Umfang ist also gesorgt. Kommst du mal bei einem Level nicht weiter, greift dir ein Hilfesystem unter die Arme. Einige Einsätze bekommst du nach dem Download geschenkt, mehr gibt es per IAP.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optische Verbindung für USB 3.1

Optische Verbindung für USB 3.1

USB 3.1 soll zwar auch mit Kupferkabeln funktionieren, aber die dürfen nur kurz sein. Optische Verbindungen sollen die Längenbeschränkung umgehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut massiv in China aus

Apple baut massiv in China aus

Fünf neue Ladengeschäfte eröffnet der iPhone-Hersteller in dem Land in den kommenden Wochen. Das kündigte Retail-Chefin Angela Ahrendts an. 3700 Mitarbeiter arbeiten für Apple bereits in der Sparte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafikprobleme beim 2011er MacBook Pro: Sammelklage gegen Apple weitet sich aus

Die in den USA gegen Apple eingereichte Sammelklage wegen Problemen mit der Grafikdarstellung bei 15,4-Zoll- und 17-Zoll-MacBook-Pro-Modellen des Jahrgangs 2011 weitet sich aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monument Valley: 5 Mio. Euro Einnahmen, 1,2 Mio. Kosten

Wie gut verkauft sich ein Top-Indie-Game wie Monument Valley? Ustwo, das Team hinter der App, klärt mit Info-Grafiken auf.

Monument Valley ist eines der erfolgreichsten Spiele für iOS, Gewinner des Apple Design Awards und iPad-Spiel des Jahres 2014. Das Game und die Erweiterung “Forgotten Shores”, die im Dezember auf den Markt kam, bekamen durchweg Lob in der Community (auch von uns). Um nicht nur Transparenz in Sachen Design, sondern auch Finanzen zu beweisen, veröffentlichte Ustwo jetzt Info-Grafiken mit allen wichtigen Verkaufs-Statistiken des Games.

monumentvalley_verkäufe_1

Aus ihr geht hervor, dass das Game in 55 Wochen Entwicklung 852.000 US-Dollar, die Erweiterung nach 29 Wochen weitere 549.000 US-Dollar kostete. Macht umgerechnet 1,2 Millionen Euro. Das macht es auch plausibler, die vermeintlich “kleine Erweiterung” In-App mit zusätzlichen 1,99 Euro zu bepreisen. Insgesamt verkaufte sich Monument Valley aber auch 2.440.076-mal bis zum 12. Januar 2015 (zu 80 Prozent unter iOS), was einen gewinnbringenden Umsatz von fast 6 Millionen US-Dollar (rund 5 Millionen Euro) einbrachte.

monumentvalley_verkäufe_2

monumentvalles_verkäufe_3

Der Top-Tag war der erste Verkaufstag, an dem 145.530 US-Dollar eingenommen wurden. Insgesamt haben über 10 Millionen User das Game installiert – 5 Prozent davon in Deutschland. Die Hälfte der Spieler, die es kauften, spielten es zu Ende. Und es gibt noch viele andere Zahlen, die spannende Einblicke in den Verkauf erfolgreicher Mobil-Games geben. Sie spiegeln durchweg den Erfolg von Monument Valley wieder – den es unserer Meinung nach absolut zurecht hat. (ab iOS 6.0, ab iPhone 4, englisch)

Monument Valley Monument Valley
(2429)
3,99 € (uni, 253 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Schatten-Puzzle Shadowmatic begleitet in ein ruhiges Wochenende

shadowDie Spielmechanik des neuveröffentlichten Schatten-Puzzles Shadowmatic erinnert an die 2012-Veröffentlichung Blueprint, ist aber wesentlich schöner gestaltet. Das jetzt für 3€ im App Store erhältliche Universal-Spiel für iPhone und iPad setzt auf ein meditatives Konzept. In mehr als 70 Leveln gilt es, spezifische Schattenwürfe der eingeblendeten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qatar 2015 Live – Handball World Championship

Folgen Sie der Handball-WM der  Herren in Qatar auf Ihrem iPhone & iPad ab 15. Januar – 1. FEBRUAR.

  • 3 dedizierte Kanäle, um Live-Schauen alle Spiele
  • Zugriff auf Ergebnisse, Spielpläne und Rankings jederzeit und überall
  • Lesen und sehen Sie die neuesten Nachrichten und Videos auf der 24. Handball-Weltmeisterschaft im Zusammenhang

 

Bowers & Wilkins Z2 Soundsystem für iPod/iPhone 50% preiswerter!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Neue CUDA-Treiber für OS X

Der Grafikchiphersteller Nvidia hat neue CUDA-Treiber für den Mac veröffentlicht. Die Version 6.5.36 ist für alle Nvidia-Grafikprozessoren mit Ausnahme des GeForce GTX980 und des GeForce GTX970 geeignet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenfalle: o2 bringt neue Tarife mit Datenautomatik

Aktuell gibt der deutsche Mobilfunkanbieter o2 auf dem eigenen Blog bekannt, dass sich ab dem 03. Februar zusätzliche Datenoptionen auf dem Smartphone niederlassen werden. LTE-Zugang wird zudem in allen Tarifen Standard.

Mit dem neu eingeführten Namen “Datenautomatik” strahlt die Option seinen Kunden künftig entgegen und versorgt aufgebrauchte Datentarife mit neuen “Daten-Snacks”, wie sie vom Redakteur des Telefonica-Blogs genannt werden.

o2 telefonica 564x258 Kostenfalle: o2 bringt neue Tarife mit Datenautomatik

Hierbei werden jeweils 100 MB für 2 Euro auf das Datenkonto gebucht, bevor nach erneutem Aufbrauchen zwei weitere Pakete automatisch dazu gebucht werden. Sollte der Kunde drei Monate hintereinander alle drei “Daten-Snacks” genutzt haben, so wird automatisch ein großes Datenpaket für 5 Euro aktiviert. Hierüber erhält der Anwender eine SMS. Das nun dazugebuchte Datenvolumen beträgt je nach Tarif 500MB oder 1GB.

Das Datenpaket ist monatlich kündbar. Legt der Kunde sein Veto ein, surft er zu den gewohnten Tarifkonditionen weiter. Wenn er das Rundum-Sorglos-Paket nicht nutzen möchte, hat er die Möglichkeit, die Datenautomatik zu deaktivieren.

Wir empfehlen ein Deaktivieren der Datenautomatik, um ungeplante Mehrkosten zu vermeiden. Alternativ können o2-Kunden das verbrauchte Datenvolumen auch mittels passender o2-App einsehen und im Blick behalten.

Ebenso neu dazugekommen ist die EU Roaming Flat Option, mit welcher das mobile Surfen im Ausland günstiger werden soll.

Mit der neuen EU Roaming Flat steht Reisenden innerhalb Europas ihr Inklusiv-Volumen bis zu einem Gigabyte voll zur Verfügung. Auch alle eingehenden Anrufe sind inklusive, sowie eine Telefonie-Flatrate innerhalb des EU-Auslandes oder von dort nach Deutschland. Im All-in L, XL oder Premium Paket ist die Roaming Flat inklusive. Wer mit einem All-in S oder M Paket ausgestattet ist, der erhält die Möglichkeit, die Option für 4,99 Euro hinzu zu buchen und seine Tarifbestandteile auch im Ausland so parat zu haben wie sonst auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Charlie Hebdo: Satire-Magazin jetzt im Newsstand

3 Millionen Auflage hat die neueste Ausgabe des Satire-Magazins Charlie Hebdo – nur in Print. Jetzt steht sie auch im Newsstand.

Das erste Heft nach dem Terror-Anschlag kann aus dem iOS-Zeitungskiosk geladen werden. Der Download der App selbst ist gratis. Ein Einzelheft kostet 2,99 Euro. Wer das Projekt mit einem Jahres-Abo unterstützen will, zahlt für 12 Monate 89,99 Euro. Bitte beachtet: Das Magazin liegt allein in französischer Sprache vor. Danke an alle Tippgeber. (ab iPhone 4, ab iOS 6, französisch)

Charlie Hebdo. Charlie Hebdo.
(23)
Gratis (11 MB)

Charlie Hebdo

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Charlie Hebdo: Aktuelle Digital-Ausgabe erreicht den App Store

appTrotz der massiven Auflage-Erhöhung, mit dem das französische Satire-Magazin “Charlie Hebdo” auf die überbordende Solidarität nach den Anschlägen vom 7. Januar reagierte, war das neue Magazin bei fast allen Verkaufsstellen innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Selbst der zweite Sonderdruck, der die Gesamtauflage in dieser Woche ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blackmagic: Disk Speed Test an OS X Yosemite angepasst

Der auf Videoproduktionslösungen spezialisierte Hersteller Blackmagic Design hat Disk Speed Test in der Version 2.2.2 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soll Touch-ID in die Cloud gespielt werden?

13.09.11-Touch_ID

Apple hat immer davon gesprochen, dass der persönliche Fingerabdruck nicht vom Gerät entfernt werden wird und auch nicht in die Cloud geladen wird. Mit dieser Aussage waren viele Kunden zufrieden und vertrauen daher der Technologie von Apple. Nun ist aber ein Patent aufgetaucht, welches eine ganz andere Sprache spricht. Laut Apple soll der Fingerabdruck nämlich direkt in die Cloud gespielt werden können, um hier mit anderen Geräten synchronisiert zu werden.

patent_touch_id_sync_2

Wie soll es funktionieren?
Laut Patent will Apple den Fingerabdruck nach Eingabe von Apple-ID und Passwort abfragen und dann verschlüsselt an die iCloud senden. Die Cloud kann den Fingerabdruck dann auf andere Geräte übertragen wie beispielsweise einem iPad oder einem anderen iPhone. Somit muss man den Fingerabdruck nur einmal einrichten und nicht bei jedem Gerät. Wir finden diese Übertragung trotz Verschlüsselung sehr fragwürdig und auch die Speicherung des Abdrucks in der Cloud könnte Risiken bergen.

Was sagt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung wirbt Präsidenten des Ex-Büros von Apples Designchef an

Jony Ive

Bevor Jony Ive in den Neunzigern zum Mac-Hersteller ging, arbeitete er bei einer Designfirma namens Tangerine in London. Ein hoher Manager dieses Unternehmens geht nun zu den Südkoreanern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung heuert Designer von Jony Ives ehemaliger Firma an

Bei Samsung läuft es seit einiger Zeit unrund. Die Verkaufszahlen der Mobiltelefone liegen unter den Erwartungen und dies spiegelt sich im Umsatz und im Gewinn wieder. Als Reaktion hat der südkoreanische Hersteller angekündigt, sein Mobilfunkgeschäft neu zu ordnen. Neben Personalentscheidungen wird Samsung auch seine Philosophie zur Veöffentlichung neuer Geräte überdenken.

Samsung heuert neuen Design-Chef an

Erste Personalentscheidungen werden nun bekannt. Vor wenigen Tagen hat Samsung mit Don-tae Lee den ehemaligen Co-Präsidenten der von Jony Ive gegründeten Designschmiede Tangerine als „Head of Global Design“ angeheuert.

이돈태 김명섭 기자 msiron@heraldcorp.com

In der Vergangenheit fungierte Don-tae unter anderem als Berater für LG, Toyota, Samsung und British Airways.Er designte beispielsweise die Business Class Kabine von British Airways neu. Bei Samsung erhält der Designer den Titel „Vice President and global design head of its Design Management Center“. Von Samsung war zu vernehmen, dass Don-tae nicht an einem bestimmten Produkt arbeiten, sondern die gesamte Designhandschrift bei Samsung in die Hand nehmen wird. Das Design Management Center wurde 2001 von Samsung ins Leben gerufen. Über 1.000 Mitarbeiter arbeiten am Design. Don-tae untersteht Samsung Präsident Yoon Boo-keun.

Es ist durchaus legitim sich frisches Blut in ein Unternehmen zu holen. Samsung muss etwas tun, um die Talfahrt zu stoppen und so haben die Südkoreaner die Chance ergriffen einen neuen Design-Chef zu engagieren. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Utopolis – Aufbruch der Tiere ab 26. Januar kostenlos und werbefrei für mobile Endgeräte erhältlich

Pressemitteilung Mit UTOPOLIS – AUFBRUCH DER TIERE vereinen das Münchner Entwicklerstudio Reality Twist und der Auftraggeber Nemetschek Stiftung politische Bildung mit Multiplayerspaß. Das...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Probemonat für Word, Excel und PowerPoint

iOS: Probemonat für Word, Excel und PowerPoint

Microsoft versucht mit einer Testphase, zahlende iOS-Nutzer für sein Office-365-Paket zu gewinnen. Einen Monat lang kann man die Premiumfunktionen prüfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Henge Docks MacBook Pro Retina Docking Station zum stolzem Preis

Henge DockDie Auswahl an Docks für Apples MacBook Reihe ist nicht besonders groß. Henge Docks ist ein Anbieter, der sich seit langem um die Aufstellprobleme von Mac-Usern kümmert. Mit dem Horizontal Dock für das MacBook Pro Retina ist dem Hersteller ein wirklich interessantes Dock gelungen, dass aber seinen Preis hat. Das aktuelle ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Shadowmatic [mit VIDEO]

Das neue Schatten-Puzzle Shadowmatic, unsere App des Tages, erinnert uns entfernt an Blueprint und bietet tolle, herausfordernde Level.

Das Universal-Game hat 70 Level mit an Bord, die es zu lösen gilt. Ziel ist es, ein skurriles Objekt so zu drehen, dass es eine bestimmte Form ergibt. Dabei wird es so beleuchtet, dass ein Schatten an die Wand fällt. Mit einem oder zwei Fingern dreht Ihr das Objekt um 360 Grad, bis es für Euch einen Sinn ergibt. Ein paar kleine Punkte am unteren Bildschirmrand zeigen an, wie nahe Ihr am Ziel seid. Umso mehr Punkte aufleuchten, desto besser schlagt Ihr Euch. Oft ist es nicht einfach, die richtige Form zu finden.

Shadowmatic Screen1

Shadowmatic Screen2

Solltet Ihr bei einem Level wirklich große Schwierigkeiten haben, könnt Ihr Euch einen Tipp geben lassen. Das kostet jedoch Hilfe-Punkte, die per In-App-Kauf nachgefüllt werden müssen. In den einzelnen Level wird die Zeit gestoppt und umso schneller Ihr seid, je mehr Punkte kassiert Ihr. Neben den tollen Rätseln solltet Ihr auch die hübschen Grafiken und Schatten-Effekte des Games genießen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6, deutsch)

Shadowmatic Shadowmatic
(34)
2,99 € (uni, 218 MB)

Zum Weiterspielen:

Blueprint 3D Blueprint 3D
(19620)
0,99 € (iPhone, 75 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SineWave: Tunnel-Racer im Takt der Musik

Von einigen Entwickler-Veteranen, die bereits an “Guitar Hero” und “DJ Hero” mitgearbeitet haben, stammt das diese Woche im AppStore erschienene SineWave (AppStore). Der Gratis-Download ist ein musikalischer Tunnel-Racer und kann freiwillig per IAP erweitert werden.

Mit einem Raumgleiter rast du durch auf der Electro-Musik von Noisia, Zomboy, SKisM und Co basierende Röhren, in der viele Hindernisse und noch mehr Münzen auf euch warten. Den Hindernissen gilt es natürlich auszuweichen, die Münzen möglichst vollzählig einzusammeln. Je akkurater du vorgehst und je mehr der Münzen du sammelst, desto höher fällt am Ende deine Wertung aus. Zudem lädst du bei durchgehendem Einsammeln aller Münzen und schadenfreiem Fliegen deinen Multiplier auf und füllst so deine Overdrive-Bar, die bei ihrem Einsatz deinen Multiplier verdoppelt.
SineWave iPhone iPadSineWave iOS
Dein Raumschiff rast automatisch durch die Röhren, ums Gas geben muss musst du dich also nicht kümmern. Per Wischer lenkst du das Raumschiff in die vier Ecken der Röhre oder zurück in die Mitte. Per Taps werden die Drohnen und Hindernisse abgeschossen. Hier sind gutes Rhythmus-Gefühl und flinke Reaktionen gefragt.

Insgesamt bietet der Gratis-Download drei Songs mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Weitere Songs und damit Level können via IAP in verschiedenen Packs (für je 1,99€) erworben werden. Zudem könne hier auch Credits gekauft werden, die ebenfalls im Spiel verdient werden können. Mit ihnen kannst du neue Raumgleiter und Upgrades erwerben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Idee? Mitfahrgelegenheit integriert Uber-Angebot

mitfahrMit ihrer neuen iOS-Applikation – diese wartet zur Stunde noch auf ihre App Store Freigabe – wird das Car-Sharing-Portal mitfahrgelegenheit.de seinen Mitfahr-Service um das Angebot der privaten Taxi-Konkurrenz von Uber erweitern. Die Einbindung des Uber-Dienstes soll sich vor allem um die erste und letzte Meile kümmern ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazons Foto-App mit intelligenter Synchronisierung

Amazon Cloud Drive Photos für iPhone und iPad erlaubt eine einfache Verwaltung, Synchronisation und Bereitstellung von Fotos über Amazons hauseigenen Online-Speicher (Store: ). In der verfügbaren Version 3.3 unterstützt die App auch das neue iPhone 6 und 6 Plus sowie das iPad im Querformat . Eine ebenfalls wichtige Neuerung ist der Foto-Download in voller Auflösung, womit auch Nachbearbeitungen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super MOV Converter

Super MOV Converter ist eine ausgezeichnete MOV Konverter Software und hat starke Umwandlungsfunktion, um jegliche allgemeine Video und HD Video wie z.B. AVI, MP4, WMV, FLV, MKV, DivX, XviD, MTS, TS, M2TS usw. in MOV Format zu konvertieren. Damit Benutzer gewüschte Video in QuickTime Player, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod Gerät und Apple TV für Spaß leicht importieren können.

Schlüsselfunktionen

1 Jegliches Videoformat in MOV umwandeln

* Video in MOV konvertieren

Super MOV Konverter integriert einen inneren Kern und konvertiert hochauflösende M2TS, TS Video und andere allgemeine Video wie MP4, AVI, WMV, MKV, FLV, WMV, DivX, XviD in MOV Video. Sie können Audiospuren von jeglichem Video leicht extrahieren und dann sie in MP3, WAV, WMA, M4A, OGG usw. Audioformat umwandeln.

* Apple Gerät und Player unterstützen

Sie können MOV-Datei auf QuickTime, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod nano, iPod touch und Apple TV nach Wusch sehen.

2 Ausgabe Videoeffekt anpassen

* Video einfach bearbeiten

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, die Werte von Video Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke einzustellen. Sie können auch Videolänge schneinden, Video-Bildschirmgröße justieren, Text oder Bild Wasserzeichen in Video hinzufügen, mehrere Videoclips in eine vollständige Datei zusammenfügen.

* Ausgabe Parameter anpassen

Um perfekten Videoeffekt zu erhalten stehen mehrere Parameter wie Video Encoder, Auflösung, Frame Rate, Bitrate, Seitenverhältnis und Audio Encoder, Bitrate, Kanäle und Abtastrate zur Verfügung.

3 Vorschau, Schnappschuss und automatische Aktualisierung

* Vorschau und Schnappschuss machen

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, das angepasste Video oder Quellvideo im voraus zu sehen. Sie können Lieblingsszene gefangennehmen und speichern.

* Automatisches Upgrade

Sobald Ihr Rechner mit Internet verbindet haben, sucht der MOV Konverter automatisch nach Updates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handball WM 2015 in Katar: Spielplan, Tabellen, Ergebnisse & Live-Ticker

Das erste Spiel der Handball WM in Katar wurde soeben beendet. Der Gastgeber schlägt Brasilien mit 28 zu 23. Alle Ergebnisse können per App abgerufen werden.

handball-wm-qatar-2015Die diesjährige Handball WM findet vom 15. Januar bis zum 1. Februar 2015 in Katar statt. Wer sich für diesen Sport interessiert, kann sich per iPhone-App über aktuelle Ergebnisse informieren lassen.

Die Applikation “Handball WM 2015 Katar” (App Store-Link) befindet sich gerade in den App Store-Charts – auch wir haben den 99 Cent teuren Download gewagt. Auch wenn das Layout nicht ganz so hübsch ist, listet die iPhone-App eine Übersicht aller anstehenden Spiele, einen Spielplan, eine Tabelle mit den Gruppenverteilungen, sowie die Möglichkeit alle Spiele eines Lands in den eigenen Kalender zu importieren.

Die wirklich rudimentär aufgemachte Applikation bietet bei Start einen Live-Ticker zu jedem Spiel an, weitere Informationen sind jedoch nicht vorgesehen. News rund um die WM gibt es nicht, auch Infos zum Kader oder einzelne Spiele sind nicht verfügbar. “Handball WM 2015 Katar” dient lediglich zur Planung und Information.

“Qatar 2015 Live” als Gratis-App

Qatar 2015 LiveWer kein Geld ausgeben möchte und der englischen Sprache mächtig ist, kann auch zur kostenlosen Universal-App “Qatar 2015 Live” (App Store-Link) greifen. Hier gibt es neben Tabellen und Ergebnissen auch einen Livestream, der die Partien überträgt – sonst ist die WM nur bei Sky zu sehen.

Zudem gibt es Nachrichten rund um die WM (in englischer Sprache), sowie Videos zu den Spielen, über Spieler und aktuelle Ereignisse in Katar. “Qatar 2015 Live” ist 28,2 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar und verzichtet auf eine deutsche Lokalisierung.

Die Frage an euch: Werdet ihr die Handball WM aktiv verfolgen? Ist sogar wer von euch vor Ort? In den Kommentaren steht Platz für Meinungen bereit.

Der Artikel Handball WM 2015 in Katar: Spielplan, Tabellen, Ergebnisse & Live-Ticker erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert iCloud-Synchronisation für Touch ID

Kürzlich wurde eine Patentantrag Apples veröffentlicht, der zeigt, wie es möglich sein könnte, dass biometrische Daten wie Fingerabdrücke über die iCloud abgeglichen werden können. Dies würde den Einsatz eines Fingerabdruckes auf verschiedenen Geräten ermöglichen

Zwar funktioniert Touch ID zuverlässig und findet weite Verbreitung, jedoch ist es laut eigenen Aussagen mühsam mehrere Fingerabdrücke auf einem Gerät zu speichern, oder den gleichen Fingerabdruck auf mehreren Geräten. Realistisches Szenario ist zum Beispiel, dass man ein iPhone und iPad mit Touch ID besitzt. Hierbei müsste man Touch ID auf beiden Geräten separat einrichten, mit einer Synchronisation via iCloud wäre dies jedoch nicht notwendig.

Bildschirmfoto 2015 01 15 um 18 2843feb1644d109b 570x454 Apple patentiert iCloud Synchronisation für Touch ID

Weiterhin wäre es möglich die gespeicherten Fingerabdrücke mit der Apple-ID zu verknüpfen, um so den Sicherheitsfaktor zu erhöhen. Das Patent beschränkt sich nicht nur auf Fingerabdrücke, sondern soll auch mit anderen biometrischen Daten funktionieren. Im Gespräch sind Retina-Scanner, Gesichts- und Venenerkennung oder Poren-Sensor.

Die Realisation des Patents kann durchaus kritisch hinterfragt werden. Bei der Einführung von Touch ID mit dem iPhone 5S hat man betont, dass die Daten ausschließlich lokal gespeichert werden sollen. Mit iOS 8 hat man die Richtlinien um Touch ID etwas gelockert, indem man externen Entwicklern die API zur Verfügung gestellt hat, damit diese den Scanner in ihre Apps integrieren können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks-Auslieferung mit iOS 8: Apple generiert deutlich mehr Nutzer

iBooks-Auslieferung mit iOS 8: Apple generiert deutlich mehr Nutzer

Nach dem Release von iOS 8 würden jede Woche eine Million Neukunden für die E-Book-Plattform gewonnen, hieß es vom zuständigen Apple-Manager auf einer Messe in New York.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HP Envy 120 mit AirPrint: Schicker All-in-One-Drucker im Blitzangebot

So günstig wie heute war der HP Envy 120 bisher noch nie. Möglich gemacht wird das durch einen Gutschein im Online-Shop von Hewlett & Packard.

HP Envy 120

Update am 16. Januar: Nachdem der Drucker Ende 2014 direkt beim Hersteller im Angebot war, könnt ihr heute bei Amazon zuschlagen. Der HP Envy 120 (Amazon-Link) ist ab 13:00 Uhr in den Blitzangeboten zu finden. Wie tief der Preis sinkt, wissen wir leider noch nicht.

All-in-On-Drucker mit integriertem Scanner gibt es bereits seit vielen Jahren. Die meisten Geräte sind aber riesige Klötze, die auf dem Schreibtisch irrsinnig viel Platz einnehmen und nicht besonders schick aussehen. Dass es auch anders geht, beweist der HP Envy 120: Er ist sehr kompakt und zudem modern gestaltet. Lediglich der bisher recht hohe Preis von zumeist weit über 150 Euro hat viele Käufer abgeschreckt.

Am Nikolaus-Wochenende liefert HP das passende Angebot und bietet den HP Envy 120 für nur 99 Euro (zum Angebot) an, wenn man bei der Bestellung den Gutscheincode HPXMCHIP1112. eingibt. Im Preisvergleich kostet der Drucker mit 145 Euro eine ganze Ecke mehr

HP Envy 120 bekommt 4,1 Sterne

Besonders hervorheben muss man natürlich das schlanke Design, insbesondere die geringe Bauhöhe weiß zu überzeugen. Neben der AirPrint-Funktion, die ein kabelloses Drucken per WLAN direkt vom iPhone und iPad aus erlaubt, ist vor allem der USB-Anschluss an der Vorderseite eine witzige Idee. Damit kann man nicht nur Dateien von USB-Sticks drucken, sondern auch sein iPhone oder iPad aufladen.

Von über 100 Käufern bekommt der HP Envy 120 auf Amazon im Schnitt 4,1 Sterne. Gelobt wird vor allem das tolle Design. “Zu allem Überfluss schaut das Ding auch noch mega stylisch aus. Das Papierfach ist versteckt, die Öffnung zum Papierausgeben öffnet sich wie bei einem Raumschiff lautlos dann, wenn ein Druck- oder Kopierauftrag aufgegeben wurde – und schließt sich wieder genauso”, schreibt zum Beispiel Tobi.

Ein Nachteil ist dagegen die Tatsache, dass es nur zwei Tintenpatronen gibt: Eine schwarze und eine dreifarbige. Wer häufig bunt druckt, wird so öfter zur Kasse gebeten, wenn mal wieder eine der drei Farben aus der Farbpatrone lange vor den anderen Farben leer ist. Für Gelegenheitsdrucker mit Fokus auf Design ist der HP Envy 120 aber eine gute Wahl.

Der Artikel HP Envy 120 mit AirPrint: Schicker All-in-One-Drucker im Blitzangebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Programmiercharts: Apples Swift macht großen Sprung

Programmiercharts: Apples Swift macht großen Sprung

Die erst im letzten Jahr eingeführte Programmiersprache sprang in der Untersuchung von RedMonk im letzten Quartal um 46 Plätze nach vorne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breite Koalition gegen Patent-Trolle in den USA

Breite Koalition gegen Patent-Trolle in den USA

Bisher eingeleitete Gesetzesvorhaben sieht die Allianz "United" als einen guten Ansatz an, aber längst noch nicht ausreichend. Deshalb wenden sich Google, Facebook & Co. an hochrangige Politiker.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AllMyRecipes: Digitales Kochbuch für Hobbyköche mit neuem Design

Wer gerne kocht oder backt, sollte einen Blick auf AllMyRecipes werfen.

AllMyRecipesDas 3,99 Euro teure AllMyRecipes (App Store-Link) ist schon seit Juli 2013 im App Store vertreten, wurde aber erst jetzt lokalisiert. Der Download ist 8,6 MB groß, für iOS 8 optimiert und versteht sich als Premium-App.

Die iTunes-Redaktion hat AllMyRecipes in dieser Woche als “Unser Tipp” markiert. Mit der Applikation wird Hobbyköchen ermöglicht ein eigenes Kochbuch digital zu führen. Neue Rezepte können durch Auswahl des entsprechenden Icons (Nudeln, Fisch, Schwein und mehr) angelegt werden. Neben Name, Zeit und Portionen könnt ihr sowohl die Zutaten als auch die Vorgehensweise niederschreiben.

Die Zutaten und Vorgehensweise könnt ihr in einem Textfeld schreiben und frei formatieren. Der Vorteil hier: Ihr seid nicht auf vom Entwickler vergebenen Mengen und Namen angewiesen. Der Nachteil: Es gibt auch keine vorgefertigten Vorlagen – ihr müsst alles selbst eintippen. Zu jedem Rezept lässt sich ein Foto hinterlegen.

AllMyRecipes verfügt zudem über eine Einkaufsliste, einen Einheiten-Umrechner, einen Timer, einen Taschenrechner sowie einen Vorleser für Zutaten und Anleitung. Des Weiteren lässt sich aus den hinterlegten Rezepten ein Tagesmenü erstellen, das gesondert gelistet wird. Alle Rezepte werden dabei, wenn gewünscht, per iCloud zwischen mehreren Geräten abgeglichen.

AllMyRecipes jetzt in deutscher Sprache

Das Layout von AllMyRecipes ist sehr minimalistisch und konzertiert sich auf die Farben weiß und rot. Jedes Rezept kann inklusive Anleitung geteilt oder exportiert werden, auch durch das Datei-Format .AllMyRecipes lassen sich Rezepte durch nur einen Klick in die App übernehmen.

AllMyRecipes bietet eine hübsche und komfortabel Möglichkeit das alte und klassische Rezeptbuch zur Seite zu legen und alle Inhalte digital abzulegen. AllMyRecipes kostet einmalig 3,99 Euro und erfordert mindestens iOS 8.0 oder neuer.

Trailer zu AllMyRecipes


(YouTube-Link)

Der Artikel AllMyRecipes: Digitales Kochbuch für Hobbyköche mit neuem Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass: iPod-Vater Tony Fadell übernimmt

Suchmaschinen-Riese Google nimmt einige weitreichende Änderungen am bisher wenig erfolgreichen Google-Glass-Projekt vor. Die intelligente Datenbrille wird ab Montag (19.1.) nicht mehr verkauft, dafür soll im Laufe des Jahres ein neues Modell auf den Markt kommen. Gleichzeitig gliedert Google das Glass-Projekt aus dem Forschungsbereich Google X aus und betraut stattdessen den in der Apple-Gemein...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monument-Statistiken: Der App Store macht noch Millionäre

numbersDie Entwickler der Puzzle-Applikation Monument Valley – hier in den News – haben eine der umfangreichsten App Store-Statistiken der letzten Jahre vorgelegt und dröseln uns die Verkaufszahlen ihres hochgelobten und mittlerweile auch von Apple preisgekrönten Spiels auf. Monument Valley, ausgezeichnet als eine besten Apps 2014, konnte seit ihrem ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iPod-Vater” Tony Fadell übernimmt Leitung von Google Glass

Googles Datenbrille wird erwachsen und verlässt mit großen Schritten das Beta-Stadium. Passend zu dieser Entwicklung wird die Forschungseinrichtung Google X ausgegliedert und als eine selbstständige Abteilung weitergeführt. Das gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. glass6 verge super wide 564x380 iPod Vater Tony Fadell übernimmt Leitung von Google Glass Die neu geschaffene Abteilung wird fortan auch vom iPod Vater und Nest-CEO Tony Fadell geleitet. Desweiteren wird am 19. Januar regulär das Explorer-Programm beendet. Dieser Schritt geht mit dem Verkaufsstop und dem Ende der Entwicklungen bisheriger Modelle einher. In einem Statement auf Google+ geben die Projektmitarbeiter bekannt, dass Googles Datenbrille beim Release im April 2013 noch in den Kinderschuhen steckte. Entwickler und Endnutzer haben insgesamt über einen Zeitraum von fast zwei Jahren ausreichend Feedback mitgeteilt um den Prototypen nun in ein richtiges Gerät umwandeln zu können. Die aktuellen Nachrichten können als klares Statement gewertet werden, dass Google die Entwicklungen an Glass weiterführt. Zuletzt hieß es, dass das Interesse an der Datenbrille langsam schwinde. Eine marktreife Version von Google Glass sollte schließlich schon im letzten Jahr veröffentlicht werden. Mit künftigen Release-Zeitpunkten hält sich Google fortan bedeckt. Vielleicht klappt es ja in diesem Jahr. Mit Tony Fadell an der Spitze hat Google einen Top-Experten an der Hand. Man darf also gespannt sein, was die Zukunft uns bringt. [via 9to5Mac]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shadowmatic: grandioses Puzzle für Schattenspieler

Mehr als ein Jahr ist die Ankündigung her gewesen, als am gestrigen Spiele-Donnerstag Shadowmatic (AppStore) im AppStore erschienen ist. Das Schatten-Puzzle von Triada Studio kostet als Universal-App 2,99€ und bietet mehr als 70 Level toll inszenierten 3D-Knobelspaß in neun Themenwelten.

Aufgabe jeden Levels ist es, aus einem oder mehreren in der Luft schwebenden Teilen, die eher aussehen wie moderne Kunst als ein Gegenstand, ein sinnvolles Schattenbild zu erzeugen. Dafür werden die Objekte von hinten angestrahlt und werfen so einen Schatten auf eine Leinwand links auf dem Bildschirm.
Shadowmatic iPhone iPadShadowmatic iOS
Durch Drehen des Objektes, was durch Wischer mit einem oder zwei Fingern erfolgt, gilt es nun herauszufinden, was aus diesem Haufen Schrott herauskommen kann. Denn was der gesuchte Schatten darstellen soll, erfährst du nicht. Eine Fortschrittsanzeige in Form von mehreren Punkten, die aufleuchten, wenn du dich der richtigen Lösung näherst, zeigt dir aber an, wenn du auf der richtigen Spur bist.

Solltest du trotzdem mal nicht zum Ziel kommen, hat der Entwickler ein Hilfesystem eingebaut. Hier kannst du per H-Credits verschiedene Tipps freischalten, die dir das gesuchte Objekt umschreiben oder sogar das Schattenbild zeigen. Anfänglich hast du 33 H-Credits zur Verfügung. Für jedes abgeschlossene Level und jedes aufgedeckte Geheimnis bekommst du je einen weiteren H-Credit geschenkt. Alternativ kannst du diese auch per IAP erwerben, was aber unserer Einschätzung nach nicht nötig ist. Denn im Vordergrund sollte natürlich das Knobeln stehen und nicht der inflationäre Einsatz des Hilfesystems.
Shadowmatic iPhone iPadShadowmatic iOS
Das lange Warten hat sich unserer Meinung nach gelohnt. Shadowmatic (AppStore) bietet kniffligen Puzzlespaß in entspannter Atmosphäre und grandioser Optik. Premium-Puzzle mit ordentlich Umfang für verhältnismäßig günstige 2,99€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Go verärgert Abonnenten mit langen Werbepausen

consorSky Go, die Streaming-App des Bezahlsenders, hat bereits jetzt mit einer miserablen App Store-Bewertung zu köämpfen – zukünftig könnte die noch immer nicht an die neuen iPhone-Generationen angepasste Anwendung aber noch stärker in der Gunst ihrer Nutzer sinken. Momentan kritisieren bestehenden Sky-Kunden vor allem ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt iPad mit Tastatur

ipad_tastatur_store

Wir blicken bei der Bewerbung des iPads von Seiten Apple nicht mehr ganz durch und sind der Meinung, dass das Unternehmen hier selbst auf der Suche nach einer neuen und besseren Strategie für die Vermarktung des Tablets ist. So haben wir Anfang der Woche schon darüber berichtet, dass Apple das iPad in einem seiner Stores auf eher ungewöhnliche Weise mit dem SmartCover beworben hat, was ja noch nachvollziehbar ist. Nun wurde aber festgestellt, dass das iPad Air mit Tastatur im Shop beworben wird und das finden wir sehr ungewöhnlich, da Apple einen Dritthersteller unterstützt.

Kommt eine Tastatur von Apple?
Nun beginnen natürlich die Spekulationen und vermutet, dass Apple für das neue iPad Air 3 eine eigenen Tastatur anbieten könnte, um genau diese Kunden besser anzusprechen, die das iPad Air als kleinen Home-Rechner oder Notebook-Ersatz verwenden und nicht immer auf dem Display herumtippen möchten. Es ist erstaunlich, wie sich die Sichtweise von Apple in diesem Themengebiet geändert hat – vor einigen Jahren wäre solch eine Bewerbung in den Stores nicht denkbar gewesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Be My Eyes” hilft Blinden im Alltag

Die Idee hinter “Be My Eyes” ist wirklich lobenswert. Was die App kann, listen wir nachfolgend.

Be my eyesIm App Store gibt es nicht nur tolle Spiele, sondern auch mehr als innovative Ideen. “Be My Eyes”(App Store-Link) zeigt, dass iPhone und iPad Menschen verbinden und zur gegenseitigen Hilfe aufrufen können. Die Applikation hat sich nämlich darauf konzentriert Blinden Menschen im Alltag zu helfen.

Be My Eyes ist allerdings auf die Mithilfe von euch angewiesen. Denn die Applikation funktioniert nur mit aktiver Hilfe von sehenden Menschen. Nach einer kostenlosen Registrierung könnt ihr wählen, ob ihr normal sehen könnt oder blind seid. Je nach Wahl könnt ihr entweder helfen oder bekommt Hilfe. Aktuell gibt es 416 Blinde, 2900 Sehende und schon über 1000 vermittelte Hilfeanrufe.

Blinde müssen natürlich auch ihren Alltag meistern und stehen manchmal vor unlösbaren Aufgaben, die für einen Sehenden ohne Nachdenken gelöst werden. Ist die Milch noch haltbar? Steht eine Dose Früchte oder Tomaten vor mir? Welche Farbe hat die Hose bei H&M? All diese Fragen können per “Be My Eyes”, wo ihr sprichwörtlich eure Augen ausleiht, im Handumdrehen gelöst werden.

Als Blinder könnt ihr euch mit einer Person verbinden lassen, die sich dafür entschieden hat zu helfen. Beide aktivieren ihre Kamera und können sich so unterhalten und die Aufgabe gemeinsam lösen. Die Entwickler weisen darauf hin, dass nur Personen miteinander verbunden werden, die in der gleichen Zeitzone aktiv sind und die gleiche Sprache gewählt haben. Wenn ihr gerade keine Zeit habt, versucht die App eine andere Person zu finden.

Be My Eyes ist einfach ein großartiges Projekt, dessen Ideen wir gerne unterstützen. Als Sehender könnt ihr die App installieren, euch registrieren und die App in einem Ordner ablegen, bis sie sich per Nachricht meldet und um Hilfe bittet. Der Download ist selbstverständlich kostenlos, 36,3 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

Be My Eyes im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel “Be My Eyes” hilft Blinden im Alltag erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt fünf neue Stores in China an

Apple plant in den kommenden Wochen die Eröffnung von fünf neuen Apple Stores in China. Dies sagte die Retail Store und Online Store Chefin Angela Ahrendts der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua.

Damit erhöht sich die Zahl der Geschäfte in China und Hong Kong auf insgesamt 20. Apples Ziel für die nächsten Jahre ist exakt das Doppelte: 40 Stores in der Region um China.

apple_store_mixc_zhengzhou

Dieser aktuelle expansive Schritt erfolgt kurz vor dem Beginn der Ferien- und Shoppingzeit im Zusammenhang mit den Feiern zum chinesischen Neujahr am 19. Februar. Bis dahin sollen die Stores ihre Tore geöffnet haben.

Nur zwei der fünf Standorte sind bekannt

Vier der Niederlassungen entstehen an Orten, an denen Apple bisher noch nicht vertreten ist und einer der Stores ist bereits fertig gestellt und geöffnet, so Ahrendts.

Es handelt sich um das Geschäft in der Provinzhauptstadt Zhengzhou, wo auch Apples Hauptzulieferer Foxconn eine Fabrik betreibt. Ein weiterer Apple Store soll am 24. Januar in Hangzhou eröffnen. Wo die übrigen drei Läden entstehen sollen, verriet Ahrendts nicht.

Apple rechnet offenbar weiter mit hoher Nachfrage in China

Die aktuelle Erweiterung in China ist Ausdruck von Apples Strategie, auf dem weiter expandierenden Markt eine starke Präsenz aufzubauen, um für die kommenden Konkurrenzkämpfe gut gerüstet zu sein. China ist “ein großer und wichtiger Markt für jedes globale Unternehmen von heute”, so die Expertin gegenüber Xinhua.

Apple sucht dementsprechend zahlreiche neue Arbeitskräfte für seine Niederlassungen. Bei den vielen Neueröffnungen sei es nicht so leicht für den Konzern, genügend geeignetes Personal zu finden, besonders angesichts der Aufgabe, die gewohnte Servicequalität aufrechtzuerhalten, betont die Einzelhandelschefin.

Während Ahrendts nicht alle fünf Standorte der neuen Stores preisgeben wollte, geben Apples Stellenanzeigen auch ein wenig Auskunft. Der Hersteller aus Cupertino sucht derzeit unter anderem nach Arbeitern in Anhui, Guizhou, Hebei, Zentral-Mongolia, Shandong, Shanxi und Tianjin. Nun ist Apple aber bisher in keiner dieser Gebiete mit eigenen Stores vertreten.

Apples Expansion in China wird allem Anschein nach mit hoher Priorität weiter verfolgt. Die Einnahmen aus China steigen, sowohl im Einzelhandel, als auch aus dem nationalen Online Store. Und das Onlinegeschäft in China kann sich sehen lassen: Es weist mittlerweile das stärkste Wachstum auf, das Apple weltweit zu verzeichnen hat. Die Wachstumsrate lag hier im letzten Jahr bei sagenhaften 80 Prozent. Das scheint in der Tat nicht so leicht zu toppen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stellt sein “MacBook Air mit Retina” vor

Apple soll 2015 gerüchteweise ein neues 12″ Retina MacBook Air vorstellen – und auch Samsung hat die Idee wohl gefallen.

Wir klonen Apple – gestern gab es schon Teil 1 zu diesem Thema: Statt einem 12″ MacBook Air ohne Lüfter hat Samsung nun ein eigenes Notebook mit ähnlichen Spezifikationen vorgestellt. Das Ativ Book 9, “im ersten Quartal 2015 erhältlich”, bietet einen Screen mit 12,2 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 2600 x 1600 Pixel. Die Pixeldichte reicht aus, um es als Retina-Display ausgeben zu können.

Samsung Ativ Book 9 Bild

Angetrieben wird das Gerät mit einem Intel-Chipset der neuesten Generation. Dieses ist extrem stromsparend, was auch zu geringer Hitze-Entwicklung führt. Deswegen kann auf eine aktive Kühlung verzichtet werden. Genau diese Pläne soll auch Apples noch unangekündigtes MacBook Air verfolgen.

360-Grad-Speaker auch neu

Auch eine zweite Neuvorstellung von Samsung gibt es zu vermelden. Es handelt sich dabei um einen Lautsprecher, der den Klang über 360 Grad im Raum verteilen kann. Es gibt zwei verschiedene Ausführungen, die sich in ihrer Größe unterscheiden. Über Bluetooth kann Musik von jedem Gerät auf die Lautsprecher übertragen werden, wie CultOfAndroid berichtet.

Samsung 360 Grad Lautsprecher

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorschau-Tipp: Titel-Leisten-Scroll blättert durch Seiten

raspberryEin schneller Tipp für die PDF-Junkies unter euch. Innerhalb Apples Vorschau-Applikation lassen sich PDF-Dokumente nicht nur mit der Tastatur, sondern auch mit Hilfe des Trackpads seitenweise durchscrollen. Während auf der Mac-Tastatur die Tastenkombination SHIFT+⇅ (Pfeiltasten) für den Sprung auf den nächsten sichtbaren Bereich genutzt werden ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks: 1 Million neue Nutzer pro Woche seit Apple iOS 8

iBooks: 1 Million neue Nutzer pro Woche seit Apple iOS 8 auf apfeleimer.de

Vorinstallierte iOS-Apps sind ein zweischneidiges Schwert – zum einen bringen diese gleich nützliche Funktionen mit sich, die viele Nutzer verwenden, auf der anderen Seite ist es für viele aber auch einfach nervig, dass sich diese Apps nicht vom Device entfernen lassen. Mit iOS 8 sind weitere Apps standardmäßig installiert mitgekommen, nämlich Podcasts und iBooks – für Apple hat sich laut einer neuen Statistik vor allem die standardmäßige Integration von iBooks gelohnt, denn seit dem Launch von iOS 8 steigen die Nutzerzahlen deutlich an.

iBooks: Eine Million Neunutzer pro Woche

Genauer gesagt kann Apple seit dem Release von iOS 8 pro Woche gleich eine Million neue Nutzer von iBooks verzeichnen, was bedeutet, dass pro Monat aktuell rund vier Millionen neue Nutzer für die App gewonnen werden können. Dementsprechend lässt sich festhalten, dass Apple in dieser Hinsicht auf jeden Fall davon profitiert hat, iBooks als Standard unter iOS 8 anzubieten.

Vor Apple iOS 8 war es noch so, dass Interessenten von iBooks den Download der App manuell durchführen mussten, was dafür gesorgt hat, dass viele Nutzer gar nicht davon wussten, dass es die Apple-eigene App für eBooks überhaupt gibt. Immerhin hat die Suche im App Store auch Konkurrenten wie die beliebte App Amazon Kindle angezeigt.

Konkurrenz zu Amazon Kindle vorhanden

Seitdem iBooks standardmäßig via Apple iOS 8 angeboten wird, lassen sich auch all jene auf die App aufmerksam machen, die bisher nicht von der Existenz wussten. Hinzu kommt, dass Apple seit dem Launch von iPhone 6 und iPhone 6 Plus immer mehr iBooks-Käufer verzeichnet, die über die iPhone-Plattform getätigt werden, was mit den größeren Bildschirmen in Verbindung gebracht wird.

Der Beitrag iBooks: 1 Million neue Nutzer pro Woche seit Apple iOS 8 erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneNote mit synchronisierter Verlaufsübersicht und iOS-8-Widget

Microsofts Cloud-basierte Aufgaben- und Notizverwaltung OneNote ist für iPhone und iPad in Version 2.8 erhältlich, wobei sich die wesentlichen Neuerungen auf die iPhone-Version beschränken (Store: ). In der Ansicht "Aktuelle Notizen" wird jetzt auf dem iPhone eine synchronisierte Verlaufsübersicht geboten, in der neue und zuletzt bearbeitete Notizen aller Geräte in chronologischer Reihenfolge a...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radioplayer: Gemeinsame App für deutsche Privatradios

play“Ziel ist es, einen Radioplayer zu bieten, über den jeder überall alle deutschen Radios empfangen kann.” Die Selbstbeschreibung des im App Store jetzt verfügbaren Radioplayers ist beispiellos. Als erste deutsche Applikation versucht der kostenlose Download jetzt einen gebündelten Überblick auf die deutschen Radio-Stationen anzubieten. Die für ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project ARA: Markteinführung erstmals in Puerto Rico

google-projekt-ara

Auch wenn sich die Nachrichten über modulare Geräte häufen, so scheint es doch bald ein erstes Serienprodukt zu geben. Google hat in Zusammenarbeit mit Motorola und Phonebloks das Project ARA ins Leben gerufen und steht kurz vor dem Sprung in den weltweiten Smartphone-Markt

Datum.

Zunächst lautete der erste Termin im 1. Quartal 2015, doch vermutlich scheint der erste Prototyp noch nicht serienreif. Derzeit wurde das Datum für ein Release auf das 2. Halbjahr 2015 datiert. Experten gehen davon aus, dass voraussichtlich erst im Herbst oder Winter 2015 mit einer Serienversion zu rechnen ist.

Fortschritt.

Zum aktuellen Zeitpunkt wurde schon der zweite Prototyp fertig gestellt und getestet – der Spirale 2. Das Endoskelett der zweiten Generation, soll ein berührungsloses Verbindungssystem beinhalten und über verbesserte Software verfügen. Bis zum offiziellen Release werde es aber wohl schon die dritte Generation des Prototypen geben. Das Skelett wird ausschließlich von Google verkauft, die Module können dann über Dritthersteller bezogen werden.

Bislang wurden schon einige große Partner wie Sennheiser und Nvidia an Land gezogen. Google erhofft sich vermutlich von den Partnerschaften bereits vor dem Release eine üppige Auswahl an Modulen, die das “ARA-Phone” erst ausmachen.

Verfügbarkeit.

Google will das modulare Smartphone vorerst nur in Puerto Rico anbieten. Der Konzern erhofft sich durch die Markteinführung auf dem karibischen Inselstaat wichtige Informationen über das Kaufverhalten, die Serientauglichkeit oder mögliche Schwierigkeiten zu sammeln. Eine Art Beta-Version der Markteinführung, bevor ARA auf den großen Weltmarkt geworfen wird.

Eine durchaus kluge Vorgehensweise, die viele sehnsüchtige ARA-Fans wohl eher enttäuschen dürfte. Seit einem Jahr fiebert man einem Ergebnis entgegen und dann geht das Produkt in der Karibik erst einmal in die Testphase.

Konkurrenz.

Project ARA ist nahezu das komplette Gegenteil von Apples Verkaufsstrategie. Während Google auf Individualität ihrer Produkte setzt, greift Apple weiterhin auf das altbewährte Muster – schickes Design für die Masse – zurück. Dennoch hat sich der Konzern aus Cupertino noch nicht zum Google Projekt offiziell geäußert.

Zwar richtet sich Apple langsam auf die Veränderungen des Marktes ein und bringt vermehrt differente Produktvariationen heraus wie etwa die unterschiedlichen Editionen der Apple Watch. Dennoch bleibt man der ursprünglichen Linie treu.

Fazit.

Da das ARA-Phone noch längst keine Augenweide ist, das Smartphone eher wie eine Schokotafel aussieht und sich Google so schnell auch nichts neues einfallen lässt, hat Apple noch Zeit auf den neuen Hype zu reagieren. Schickes Design und erstklassige Geräte werden in Zukunft auch stark nachgefragt, doch der Drang nach mehr Individualität wird immer stärker. Aus diesem Grund dürfen wir gespannt sein, wie Cupertino das künftige LineUp gestalten wird.

Wie steht es mit dir? Bist du mit den iDevices wunschlos glücklich oder könnte das Apfel-Gerät ab und an ein wenig eigenen Stil gut gebrauchen? Deine Meinung zählt! Ab damit in die Kommentare!

via

The post Project ARA: Markteinführung erstmals in Puerto Rico appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony HDR-AS 100 VR: Action-Cam aus unserem Vergleich im Angebot

Bei euch steht immer wieder Action auf dem Programm? Dann ist die Sony HDR-AS 100 VR genau die richtige Kamera.

Sony HDR-AS 100 VR

Anfang der Woche haben wir euch ja einen Eindruck zu vier verschiedenen Action-Kameras geliefert, auch wenn wir die Modelle nicht ganz so ausführlich wie geplant testen konnten. Trotzdem konnten wir festhalten, dass das Modell von Sony ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis hat und den perfekten Kompromiss zwischen Preis und Qualität liefert. Aktuell gibt es das Modell Sony HDR-AS 100 VR mit Fernbedienung für das Handgelenkt für nur 199 Euro bei Saturn im Angebot.

  • Sony HDR-AS 100 VR für 199 Euro (zum Shop) – Preisvergleich: 249 Euro

Die Kamera bringt alles mit, was man für Aufnahmen im Action-Bereich benötigt. Egal ob Skifahren, Mountainbike, Motorsport, Surfen oder andere spektakuläre Aktivitäten, eurer Kreativität ist dank des robusten Designs keine Grenzen gesetzt. Die ohnehin schon spritzwassergeschützte Kamera kommt im Set mit einer wasserdichten Hülle, in der ihr immerhin bis 5 Meter Tiefe abtauchen könnt. Zudem werden die wichtigsten Halterung zur Montage auf einem Helm oder anderen glatten Oberflächen mitgeliefert.

Bis zu fünf Kameras gleichzeitig steuern

Auch wenn dieses Modell noch keine 4K-Aufnahmen, sondern nur normale HD-Qualität liefert, ist die Technik absolut sehenswert. So sind zum Beispiel WLAN und NFC verbaut, damit ihr euer Smartphone ganz einfach mit der Kamera koppeln könnt, um sie zu steuern oder aufgenommene Videos anzuschauen. Das ganze ist auch mit der mitgelieferten Fernbedienung mit Display möglich, die ihr euch an euer Handgelenk schnallen könnt. Schade: Das Armband ist relativ kurz und kann kaum über einer dicken Skijacke getragen werden.

Bei einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel zeichnet die Sony HDR-AS 100 VR mit 60 Bildern pro Sekunde auf, das reicht für kleine Zeitlupen-Effekte. Schraubt ihr die Qualität auf 1280 x 720 Pixel herunter, was immer noch HD entspricht, sind sogar 120 Bilder pro Sekunde möglich.

Was wir bisher noch nicht erwähnt haben: Die Sony HDR-AS 100 VR ist auch für Profis eine interessante Wahl. Über die WLAN-Verbindung lassen sich bis zu fünf Kameras gleichzeitig steuern. So kann man eine Szene problemlos aus verschiedenen Aufnahmewinkeln filmen.

Der Artikel Sony HDR-AS 100 VR: Action-Cam aus unserem Vergleich im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon heute wieder mit guten Angeboten [ÜBERSICHT]

Weiter geht es auch heute mit der Amazon Aktion “Alles muss raus”. Wir haben die Übersicht.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

ab 9 Uhr

HP Officejet Pro Drucker (hier)
adeVital Bluetooth-Waage (hier)

ab 10 Uhr

TP-Link WLAN-Repeater inkl. Steckdose (hier)
TP-Link WLAN Netzwerkadapter (hier)
Netgear Nighthawk Router (hier)
Epson WorkForce Drucker/Scanner/Kopierer (hier)
Freeway Bluetooth-Freisprecheinrichtung (hier)
Magnat Over Ear Headphone (hier)

ab 11 Uhr

Wicked Chili Tiny Schnellader USB KFZ (hier)

ab 11.30 Uhr

Musicman Bluetooth Lautsprecher (hier)

ab 13 Uhr

Wicked Chili USB-KFZ Adapter (hier)
HP Envy Drucker/Scanner/Kopierer (hier)
WD My Cloud NAS Server (hier)

ab 14 Uhr

Jabra Vox In-Ear-Kopfhörer (hier)
Speedlink Geovis Bluetooth-Lautsprecher (hier)

ab 17 Uhr

4x Displayschutzfolie für iPhone 6 (hier)

ab 18 Uhr

Anker 6-Port USB Ladegerät (hier)
Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tile Enigma: kostenloser Rätselspaß mit 100 Leveln

Von Pikaware stammt das Puzzle Tile Enigma (AppStore), das seit vorgestern als Universal-App kostenlos im AppStore erhältlich ist. Im Spiel ist es eure Aufgabe, gleichfarbige Reihen zu kombinieren. Wie das funktioniert, erzählen wir euch nun.

Auf verschieden geformten, drei mal drei Felder großen Spielfeldern warten blaue und gelbe Plättchen sowie meist ein leerer Platz auf euch. Aufgabe im Spiel ist es nun, alle Reihen und Spalten mit Plättchen der gleichen Farbe zu füllen. Dies muss allerdings nicht zeitgleich geschehen, sondern nach und nach. Denn jede Reihe oder Spalte, die bereits einmal gelöst wurde, wird markiert und ist damit gesichert.
Tile Enigma iPhone iPadTile Enigma iOS
Um ein Level zu lösen, also sowohl horizontal als vertikal drei einfarbige Reihen zu erreichen, habt ihr allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Zügen. Wildes Herumprobieren ist also fehl am Platz, wohlüberlegtes Handeln ist gefragt. Sollten euch die verfügbaren Züge mal nicht reichen, muss ein Level neu begonnen werden oder es müssen weitere Züge zugeschaltet werden. 20 bekommt ihr anfänglich geschenkt, mehr gibt es per IAP.

Noch nicht erklärt haben wir euch, wie ihr Reihen kombiniert, indem ihr die Platten bewegt und farblich ändert. Wischt ihr mit einem Finger übers Display, schieben sich alle Platten, deren entsprechendes Nachbarfeld frei ist, in diese Richtung und ändern dabei ihre Farbe von blau zu gelb und umgekehrt. Tappt ihr mit zwei Fingern auf eine Reihe oder Spalte, drehen sich hingegen alle Platten dieser Reihe bzw. Spalte um und ändern allesamt ihre Farbe.
Tile Enigma iPhone iPadTile Enigma iOS
Tile Enigma (AppStore) bietet euch eine Menge Knobelspaß in 100 Leveln. Wer sich morgens gerne mit einem kleinen Rätsel wach macht, kann bei diesem werbefinanzierten Gratis-Download zuschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neustart für Google Glass: Google beendet Verkauf und entwickelt neue Version der Datenbrille

Google entwickelt neue Version der Datenbrille Google Glass

Google stellt das Betaprogramm für seine Datenbrille Google Glass ein und beginnt mit der Entwicklung der nächsten Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erlaubt Apple Werbung auf der Apple Watch?

Apple wird in diesem Jahr die Apple Watch veröffentlichen: Neben verschiedenen App-Entwicklern sehen auch Werbevermarkter in der intelligenten Uhr ein grosses Potential. Ob Apple das Anzeigen von Werbung auf der Apple Watch erlauben wird, ist allerdings noch völlig offen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Things jetzt mit Widgets, Kickstarter neu fürs iPad

Zwei schnelle Updates werfen wir in den Ring: Things gibt es jetzt mit Widget, die Kickstarter-App rückt aufs iPad.

Things fürs iPhone und Things fürs iPad – die App für ToDos und Projekte ist schon ein Klassiker im App Store. Nicht günstig, aber selbsterklärend und zuverlässig. Die neue Version 2.6 liefert jetzt das überfällige Widget für den “Heute”-Reiter aus. So könnt Ihr Euch die Aufgaben von “Heute” aus der App in der Nachrichtenzentrale anzeigen lassen. Auch sonst ist Things praktisch: Handoff- und Cloud-Support, nur zwei von vielen Pluspunkten.

Kickstarter iPad Ansicht

Startup-Ideen auf dem Tablet-Screen

Und wo wir gerade bei Updates sind: Die Kickstarter-App, bisher nur fürs iPhone verfügbar, ist in der Nacht universal geworden. Eine iPad-Ansicht seht Ihr oben im Bild. So macht es auf dem großen Tablet-Screen deutlich mehr Spaß zu schauen, welche Startup-Idee man finanzieren möchte (danke, Tom).

Things Things
(3683)
9,99 € (iPhone, 20 MB)
Things for iPad Things for iPad
(1358)
19,99 € (iPad, 26 MB)
Kickstarter Kickstarter
(98)
Gratis (uni, 17 MB)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swift bereits auf Platz 22 der beliebtesten Sprachen

Apples neue Programmiersprache Swift wurde auf der WWDC 2014 präsentiert , Version 1.0 erschien zusammen mit Xcode 6 im vergangenen Herbst. Seitdem konnte Swift überdurchschnittlich viele Entwickler anziehen - verglichen mit anderen neu eingeführten Sprachen. Im alle sechs Monate aktualisierten "RedMonk Programming Language Ranking" liegt Swift bereits auf Rang 22, 46 Plätze besser als vor sech...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Weitwinkel-Objektiv-Aufsatz

iGadget-Tipp: iPhone Weitwinkel-Objektiv-Aufsatz ab 1.11 € inkl. Versand (aus China)

Die Weitwinkel-Linse haftet auf der Objektiv-Linse. Netter Preis.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Moccanote

Ihr sucht eine App um Notizen festzuhalten, schreibt gerne mit Markdown und nutzt dazu iCloud? Dann habe ich einen Tipp für euch: Moccanote

iPhoneIcon-120pxMoccanote ist ein Tool das all das bietet; Notizen erstellen, verwalten und via iCloud mit iPad oder iPhone synchronisieren.

Für Menschen die bestimmte Dokumente im Fokus haben wollen oder müssen gibt es die Möglichkeit diese mit einem Stern zu markieren. Dadurch tauchen sie extra in der Leiste links unter „Fokus“ auf. Wiederum Dokumente zu einem ganz bestimmten Thema können als „Stapel“ zusammen gefügt werden, erspart euch die Suche unter zahlreichen Dokumenten.

Natürlich können bereits bestehende Notizen importiert oder exportiert werden. Letzteres sogar als PDF.;-) Apptipp!

Moccanato 1 Moccanato

Moccanote ist erschienen für Mac Preis 6,99€ und iPhone/iPad Preis 1,99€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird der Homebutton von Apple zum Joystick?

Bildschirmfoto 2015-01-16 um 07.26.45

Wir haben schon öfter darüber berichtet, dass Apple den Homebutton als zentrales Element der Bedienung seiner mobilen Geräte ansieht und noch viele Ideen hat, wie man den Homebutton noch einsetzen kann. Nun ist wieder ein Patent aufgetaucht, welches einen weiteren Verwendungszweck zeigen soll. Der Homebutton soll demnach als Joystick eingesetzt werden, um die Bedienung des iPhones zu erleichtern. Der Homebutton steht dabei etwas aus dem Gehäuse heraus und kann in jede Richtung geneigt werden.

Wahrscheinlich nur ein Konzept
Wenn wir uns die Thematik etwas genauer ansehen, sind wir der Meinung, dass es sich hierbei wirklich nur um ein Konzept handelt und nicht um eine fertige Studie, die auch in das iPhone kommen wird. Auch die Erhebung des Homebuttons ist nicht gerade sinnvoll, da dieses sensible Bauteil sicherlich in der Hosentasche defekt werden könnte. Dennoch finden wir das Konzept keine blöde Idee und vielleicht wird Apple einen anderen Weg für die Umsetzung finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Marvel Pinball” ist Apples Gratis-Spiel der Woche

“Marvel Pinball” ist Apples Gratis-Spiel der Woche

Wie wir bereits vor zwei Tagen berichtet haben, gibt es Marvel Pinball (AppStore) von Zen Studios aktuell kostenlos. Jetzt wissen wir auch den Grund, denn die sonst 0,99€ teure Universal-App ist Apples Gratis-Download der Woche.
Marvel Pinball iOS
In der Basis-App enthalten ist der Flipper-Tisch “The Avengers”. Natürlich bietet das Spiel zahllose weitere Tische mit den Marvel-Helden, z.B. Spider-Man, Wolverine, Iron Man, Blade, Ghost Rider, Moon Knight, Thor, X-Men, Fantastic Four und Captain America. Jeder weitere einzelne Tisch muss aber per IAP freigeschaltet werden und kostet aktuell 0,99€. Wem das Gameplay des kostenlosen Downloads also gefällt, kann das gesparte Geld (und mehr) in weiteren Umfang investieren, kann aber erst einmal unverbindlich und risikofrei das Spiel ausprobieren und mit den Avengers unbegrenzt flippern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meist genutzte Programmiersprachen: Apples Swift immer beliebter

Das US-Unternehmen RedMonk hat heute wieder sein quartalsweise publik gemachtes Ranking der am häufigsten genutzten Programmiersprachen zu Tage befördert. Auf den ersten Plätzen rangieren JavaScript, Java, PHP sowie Python. Das zur App-Entwicklung im iOS-Bereich zum Standard gewordene Objective-C nimmt Rang 10 ein.

1421391285 Meist genutzte Programmiersprachen: Apples Swift immer beliebter

Doch innerhalb der Charts gibt es eine Sprache, die ein Wachstum verzeichnet, mit dem andere nicht mithalten können: Swift. Zur WWDC eingeführt, werden Entwickler immer vertrauter im Umgang mit der Sprache. Während Swift im dritten Quartal 2014 noch Platz 68 einnahm, stieg die Nutzung im vierten Quartal derart an, dass es nun für Platz 22 reicht. Dass sie auch parallel zu Objective-C in iOS-Apps verwendet werden kann, verleiht Swift zusätzlich Vorschub.

Wer Swift näher kennenlernen will, dem seien diese Möglichkeiten ans Herz gelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Things: Allmächtige Aufgabenverwaltung jetzt mit Heute-Widget

Culture Code hat heute ein Update für die ToDo-App Things veröffentlicht.

Things widgetThings zählt zu den besten Apps zur Aufgabenverwaltung im App Store. Die Anschaffung ist nicht gerade günstig, dafür gibt es aber gute Qualität geboten, auch werden stets Updates geliefert.

Mit Version 2.6 führen die Entwickler ein neues Heute-Widget in der Mitteilungszentrale ein, das alle heutigen Aufgaben listet. Des Weiteren wird durch die Handoff-Unterstützung ein nahtloser Wechsel zwischen iPhone, iPad und Mac ermöglicht, auch eine Safari-Erweiterung ist mit an Bord.

Neben den aktuellsten Funktionen für iOS 8 und OS X Yosemite, könnt ihr weiterhin wie gewohnt Aufgaben und ToDos in Things hinterlegen. Mit Kategorien, farblichen Markierungen und einer übersichtlichen Oberfläche hat man alle Ereignisse immer im Blick, natürlich gibt es auch Push-Benachrichtigungen.

Über die Things-Cloud werden alle Inhalte zwischen iPhone, iPad und Mac abgeglichen, eine Registrierung erfolgt natürlich kostenfrei. Things bekommt im App Store eine durchschnittliche Bewertung von vier von fünf Sterne.

Der Artikel Things: Allmächtige Aufgabenverwaltung jetzt mit Heute-Widget erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks seit der Veröffentlichung von iOS 8 mit einer Million neuer Nutzer pro Woche

Dass Apple diverse Apps auf seinen iOS-Geräten vorinstalliert und diese nicht vom Nutzer gelöscht werden können, ist einigen immer noch ein Dorn im Auge. Apple verfolgt hiermit natürlich zwei Strategien. Zum einen werden diese Apps in diverse Systemfunktionen einbezogen, weswegen sie schlicht und einfach auf dem Gerät vorhanden sein müssen. Zum anderen möchte man hierüber natürlich auch Kunden gewinnen und binden, was unter anderem auch auf die seit iOS 8 fest vorinstallierte iBooks-App zutrifft. Während diese nicht von jedem Benutzer benötigt oder genutzt wird, hat sie Apple einen deutlichen Zugewinn an iBooks-Kunden gebracht, wie der "Director of iBooks" Keith Moerer nun verraten hat. So habe man seit dem Erscheinen von iOS 8 bislang rund eine Million neuer Nutzer pro Woche verzeichnen können. Ein Umstand, der auch auf den Wegfall eines zuvor nötigen Downloads aus dem AppStore zurückzuführen sei. Auch die Veröffentlichung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus habe übrigens zu dem Anstieg der Nutzerzahlen beigetragen. Vor allem das größere Display macht das Lesen von Texten auf dem iPhone offenbar deutlich angenehmer.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: iCloud-Sync für Fingerabdrücke taucht in Apple-Patentschrift auf

Apple iPhone

Apple erwägt in einem frisch veröffentlichten Patentantrag den Abgleich biometrischer Daten über die Cloud. Auch einen Home-Button-Joystick will der Konzern schützen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: iCloud-basierte Touch ID Synchronisation

Das US Patent- und Markenamt hat Apple ein neues Patent erteilt, mit dem der Hersteller aus Cupertino eine iCloud-basierte Speichermöglichkeit für Fingerabdrucke sowie das Synchronisieren zwischen verschiedenen Endgeräten beschreibt.

patent_touch_id_sync_1

Apple Patent: iCloud basierte Touch ID Synchronisation

Mit dem Patent „Finger biometric sensor data synchronization via a cloud computing device and related methods“ beschreibt Apple eine Möglichkeit, wie Fingerabdrücke auf einem primären Gerät abgespeichert, anschließend in die iCloud geladen und an weitere Endgeräte übertragen werden können. Aus Sicherheitsgründen sieht Apples Patent ein Vermischen des Fingerabdrucks des Anwenders und Kontoprüfungsdaten vor, wobei letzterer aus einer eindeutigen Kennung, wie z.B. einer Apple ID und Passwort Kombination bestehen.

Bei der Ersteinrichtung, beispielsweise auf einem iPhone, könnte das Gerät den Anwender auffordern, sich mittels Apple ID und Kennwort zu identifizieren, bevor Fingerabdrucke per Touch ID eingelesen werden können. Die gesammelten Daten werden dann verschlüsselt zur iCloud übertragen.

patent_touch_id_sync_2

Anschließend können Anwender ihre Daten von der iCloud auf weitere Geräte übertragen. Aus Sicherheitsgründen wird Apple auf den weiteren Geräten die Eingabe des Benutzernamens, Passwort sowie einen Kontrollfingerabdruck verlangen. Nur wenn alle Daten übereinstimmen, werden Touch ID Daten aus der iCloud geladen. Eine weitere Sicherheitsebene, die Apple vorsieht, ist die Tatsache, dass dass primäre Gerät einen digitalen Schlüssel an das Zweitgerät schickt. Dies kann über die iCloud erfolgen oder per Direktverbindung (Bluetooth, NFC).

Das Patent wurde im Juli 2013 eingereicht. Als Erfinder wird AuthenTec CEO Greg Kerr genannt. Apple kaufte AuthenTec im Jahr 2012 für über 350 Millionen Dollar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 übersteht Fall-Test aus Weltraum [VIDEO]

Case-Hersteller Urban Armor Gear hat eine clevere Marketing-Abteilung – und ein iPhone 6 im hauseigenen Case in den Weltraum geschickt.

An einem Ballon befestigt, stieg das iPhone 6 – eingehüllt in den “Urban Armor Composite Case” – auf rund 100.000 Fuß auf. Bei heftigen Winden und eisigen Temperaturen fror das iPhone 6 im Weltraum ein. Den Falltest, der Case und iPhone zurück auf die Erde brachte, bestand das Case, wer hätte es gedacht, mit Bravour. Auch das iPhone 6 selbst war funktionstüchtig.

Das zweiminütige Video solltet Ihr Euch auf jeden Fall ansehen – so gut inszeniert, als hätte es die NASA selbst gedreht.

Urban Armor Gear iPhone 6 Case für 27 Euro
Urban Armor Gear iPhone 6 Plus Case für 26 Euro


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

City Maps 2Go für 99 Cent: Noch jemand ohne Fahrschein?

Wer bei City Maps 2Go noch nicht zugeschlagen hat, profitiert jetzt von einem Angebot im App Store.

City Maps 2Go City Maps 2Go Highlights City Maps 2Go City Maps 2Go 1

Es gibt einige Apps, die gehören definitiv auf jedes iPhone oder iPad. Für den nächsten Urlaub oder Kurztrip ins Ausland ist City Maps 2Go (App Store-Link) unverzichtbar. Schließlich sind Apples Karten-App und Google Maps nur mit meist teurem Daten-Roaming nutzbar. City Maps 2Go funktioniert nach einem vorherigen Download der Karten auch ohne aktive Internetverbindung und eignet sich damit perfekt zur Orientierung im Ausland.

Die normalerweise 4,99 Euro teure Universal-App gab es schon mehrfach kostenlos, aktuell ist City Maps 2Go auf 99 Cent reduziert. Auch das ist unserer Meinung nach ein absolut fairer Preis, immerhin bekommt man Datenmaterial für die ganze Welt und kann zudem noch auf zahlreiche Reiseführer zugreifen, die gerade in großen Städten einen echten Mehrwert bieten.

Wie genau das funktioniert? Anhand der Ortungsdaten eures iPhones oder iPads wird euer aktueller Standort bestimmt und kann auf der zuvor heruntergeladenen Karte angezeigt werden. Zudem zeigt City Maps 2Go Bilder, Daten und Fakten rund um wichtige Punkte in eurer Umgebung an. So könnt ihr schnell herausfinden, was es mit der Sehenswürdigkeit auf sich hat, vor der ihr gerade steht.

Selbstverständlich weiß City Maps 2Go auch über andere Punkte in der Umgebung bereit. Das nächste Restaurant, Hotel oder Geschäft ist so im Handumdrehen gefunden. Die praktische App zur Navigation in fremden Städten ist nicht umsonst mit viereinhalb Sternen bewertet. Für 99 Cent macht man hier mit Sicherheit nichts verkehrt.

Der Artikel City Maps 2Go für 99 Cent: Noch jemand ohne Fahrschein? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monument Valley: Entwickler legen Kosten und Einnahmen offen

Monument Valley wurde von Apple Mitte 2014 mit dem Design Award ausgezeichnet und konnte seitdem einen Erfolg verbuchen, der sich in guten Platzierungen im App Store niederschlägt. Die 3,99 € teure App spielt mit Perspektive, zählt aber bei uns nicht nur wegen des cleveren Spielprinzips, sondern auch wegen der liebevollen Umsetzung zu den Lieblingsspielen.

Nun hat das Entwickler-Studio Ustwo, das hinter Monument Valley steckt, eine interessante Infografik veröffentlicht, welche die Umsätze des fünfköpfigen Teams offenlegt. An der Basisversion haben die Entwickler 55 Wochen geschraubt und insgesamt satte 852 000 Dollar investiert. Doch es hat sich gelohnt: Den Angaben zufolge zählt das Spiel inzwischen 2 440 076 Downloads, 81 Prozent davon auf iOS. Auch das anfangs ob der zusätzlichen Kosten kritisierte In-App Upgrade hat sich trotz der 29 Wochen Arbeit und 549 000 Dollar Investition ausgezahlt. 575 608 Nutzer haben die gesonderten 1,99 € gezahlt.

Insgesamt konnte Ustwo mit dem Game einen Umsatz von 5,8 Millionen US-Dollar erzielen.

Monument Valley
Preis: 3,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6S: Mit 2 GB RAM geplant

Apple iPhone 6S: Mit 2 GB RAM geplant auf apfeleimer.de

Im Moment sind das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus noch sehr gut im Rennen und dies dürfte sich in naher Zukunft auch nicht ändern, zumal noch einige Rekorde darauf warten, gebrochen zu werden. Dennoch ist natürlich klar, dass Apple bereits fleißig an der kommenden Generation der iPhones arbeitet, um diese ebenfalls zu einem Erfolg machen zu können. Nun sind neue Spekulationen zum Apple iPhone 6S aufgetaucht, wenngleich diese Gerüchte nicht wirklich mit überraschenden Neuigkeiten aufwarten können, dennoch aber eine Erwähnung wert sind.

Apple iPhone 6S: 2 GB LPDDR4-RAM eingeplant

Und zwar wird darüber berichtet, dass das Apple iPhone 6S nicht mehr mit 1 GB RAM ausgerüstet sein wird, sondern der kalifornische Hersteller mit 2 GB Arbeitsspeicher bei der kommenden iPhone-Generation plant. Bereits bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus war über die Verdopplung des Arbeitsspeichers spekuliert worden, letzten Endes hat sich Apple aber dagegen entschieden und auf 1 GB RAM gesetzt.

Das ist aber nicht die einzige Änderung, die beim Arbeitsspeicher vorgenommen werden soll – statt LPDDR3-RAM soll nun LPDDR4-RAM zum Einsatz kommen, der nicht nur deutlich mehr Leistung bietet, sondern auch energieeffizienter arbeitet. Dementsprechend könnte Apple gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – als Zulieferer wurden Hynix, Samsung und Micron-Elpida auserkoren.

Apple A9, iOS 9 & Co. als weitere Änderungen

Darüber hinaus werden das iPhone 6S sowie das iPhone 6S Plus auch mit weiteren Änderungen wie der Apple-A9-CPU oder einem vorinstallierten Apple iOS 9 aufwarten. Ob Apple sich außerdem noch weitere Überraschungen überlegen wird oder ein eher konservatives Update geplant ist, lässt sich Stand heute noch nicht sagen.

Der Beitrag Apple iPhone 6S: Mit 2 GB RAM geplant erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rätsel der Zeit: Das Erbe

Rätsel der Zeit: Das Erbe – Remastered ist die verbesserte Version eines der wichtigsten Spiele der Portfolio von Artifex Mundi und das erste Kapitel einer spannenden Trilogie der Zeitreisespiele von 2010. Vivien Ambrose, eine junge promovierte Physikerin, geht zum Haus ihres Vaters, um einen neuen wissenschaftlichen Erfolg zu feiern. Als sie dort ankommt, findet sie heraus, dass ihr Vater spurlos verschwunden ist.

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

Auf der Suche nach Hinweisen für das Verschwinden ihres Vaters findet unsere Heldin einen seltsamen Brief, der ihr ein unerwartetes Familienerbe zukommen lässt: sieben Zauberringe und eine Kristallkugel. Mit diesen geheimnisvollen Gegenständen kann Sie durch die Zeit reisen.

Das Artefakt gibt Vivien einen Einblick in das Schicksal ihres Vaters: aus unbekannten Gründen wurde er von einem mysteriösen Zeitreisenden entführt.

Unsere Heldin begibt sich auf eine gefährliche Reise durch Zeit und Raum, um ihren Vater zu finden. Sie hat keine Ahnung, dass die Reise ein uraltes Familiengeheimnis offenbaren wird.

Vivien muss klug handeln, um knifflige Rätsel zu lösen, dunkle Geheimnisse aufzudecken, die Zauberringe einzusammeln und ihren Vater zu retten.

• Die geheimnisvolle Nexus-Maschine – Reise durch Zeit und Raum!
• 27 abwechslungsreiche Minispiele und 31 Wimmelbild-Szenen!
• 24 stimmungsvolle handgezeichnete Orte!
• 10 geheimnisvolle Figuren!
• Komplett vertonter Dialog – jede Figur hat jetzt eine eigene Stimme!
• Überarbeitete Benutzeroberfläche!
• 5 komplett neue Zwischensequenzen!
• Verbesserte Grafik an zahlreichen Orten!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Apple bietet erste generalüberholte Retina-iMacs an

iMac Retina

Bislang nur in den USA bietet Apple aktuell erste generalüberholte iMac Retina an. Das Gerät werden teilweise mit 15 Prozent Preisvorteil gegenüber dem Neukauf angeboten. 2 119 US-Dollar statt 2 499 US-Dollar kostet ein erstes generalüberholtes Modell von Apples neuem Retina-iMac im Apple Store. Das Gerät verfügt über 8 GB RAM und ein 1 TB Fusion Drive, sowie eine AMD Radeon M290X mit 2 GB GDDR5 Videospeicher. Darüber hinaus hat Apple jedoch noch weitere Gerät mit 16 GB RAM und 3 TB Fusion Drive oder 512 GB Flash-Speicher anzubieten. Im deutschen Apple Store fällt die Auswahl bei generalüberholten iMac eher spartanisch aus. (...). Weiterlesen!

The post USA: Apple bietet erste generalüberholte Retina-iMacs an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung engagiert Designer aus Jony Ives ehemaliger Firma Tangerine

Samsung Galaxy S5 - Electric Blue

Samsung hat im Januar seinen leitenden Chef-Designer ausgetauscht. Der neue “Head of Global Design” ist nun Lee Don-tae, der ehemalige Co-Präsident der Design-Berater-Firma Tangerine, die Apples Jony Ive gegründet hat. Offenbar möchte Samsung die Design-Sprache von Tangerine im eigenen Unternehmen unterbringen, oder zumindest das eigene Produkt-Design überarbeiten. Dazu heuerte man im Januar den ehemaligen Co-Präsident von Tangerine an, einer Design-Berater-Firma, die von Apples Jony Ive gegründet wurde. Es gibt allerdings keine Hinweis auf große Schnittmengen in der Design-Sprache Lees mit derjenigen Jony Ives. Darüber hinaus soll Lee vor allem den Design-Prozess bei Samsung vorwärts bringen und weniger selbst an einem (...). Weiterlesen!

The post Samsung engagiert Designer aus Jony Ives ehemaliger Firma Tangerine appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod-Erfinder Fadell jetzt für Google Glass zuständig

Tony Fadell, der als iPod-Erfinder gilt, ist ab sofort bei Google zuständig für das Projekt “Google Glass”.

Die Datenbrille war bis jetzt im Explorer-Programm erhältlich und wurde von der Google-Forschungsabteilung “Google X” verantwortet. Ab kommender Woche wird es für Google Glas eine eigene Abteilung geben. Fadell wird sie führen. Auch die bisherige Glass-Leiterin Ivy Ross bleibt an Bord. Sie berichtet aber künftig an Fadell.

Google Glass

Nicht ausgeschlossen, dass Fadell – also ausgerechnet ein ehemaliger leitender Angestellter von Apple – Google Glass zum Durchbruch verhilft. Seit 2014 gehört Fadell mit seiner Firma Nest zu Google. Fadell hatte Nest nach seinem Abgang bei Apple gegründet. Das Unternehmen konzentriert sich mit Rauchmeldern und Thermostaten auf die Smart-Home-Schiene. Fadells wichtigste Aufgabe: Er muss die nächste Generation der “Google Glass” für den Massenmarkt tauglich machen.

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freistoß

Das erste echte Freistoßspiel für das iPhone ist da!

Farbenfrohe und unterhaltsame Grafiken, unmittelbare Spielbarkeit und ein sympathisches Klangbild sind die grundlegenden Merkmale, die Free Kick Pro auszeichnen.

Das Kontrollsystem ist simpel aber genau: einfach den Fußballer mit dem Finger an dem Punkt positionieren, wo er Anlauf nehmen soll, und ihn dann loslassen.

Mit einer einzigen Berührung lassen sich so Richtung und Stärke des Schusses bestimmen – vor allem aber schafft der Wind die Möglichkeit, unglaubliche Freistoß-Bomben in die äußerste Torecke oder auf die Lattenkante zu platzieren!
Dank des automatischen Replay-Systems kann man den Schuss anschließend gleich noch einmal Revue passieren lassen.

Das Können des Torwarts erhöht sich nach den fünf ersten Spielniveaus. Somit eignet sich das Spiel zum Abschalten für zwischendurch ebenso wie für Wagemutige, die den Versuch starten wollen, alle 42 Postierungen der Freistoßmauer durchzuspielen.
Auf jedem Niveau hat der Spieler 10 Versuche.
Eklatante Fehler werden von den Fans nicht vergeben – und genauso wenig Ballschüsse, die ins Gesicht von Spielern in der Freistoßmauer zielen!
 
Weitere Merkmale:
-Möglichkeit, die Farbe des Spielers zu wählen
-10 Speicherplätze für deine besten Replays
-Übungsmodus, um jedes Niveau mit jeder Art von Windbedingungen auszuprobieren
-Effekte und Musik individuell einstellbar
-Punktestand proportional zur Anzahl der getätigten Schüsse

Download @
App Store
Entwickler: Dracoders
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blumoo Bluetooth Universal Remote for $85

Control Your Home Theater Equipment from Your iOS & Android Devices + Free Shipping
Expires March 17, 2015 23:59 PST
Buy now and get 34% off



KEY FEATURES

Say goodbye to the days of lost remote-controls and cluttered electronic gear, Blumoo connects your smartphone to your electronic devices for complete access, literally at your fingertips. Control your home theater experience from the couch or around the house-- Blumoo gives you 150-ft of powerful Bluetooth connectivity.
    Universal control of the home theater equipment w/ a simple, one touch system Powerful music streaming functionality Custom TV guide based on your service, postal code, and preferences Easily upgrade your A/V equipment from your connected iOS or Android device Automatically updates itself over the air adding new features, device libraries, and functionality Controls over 225,000 A/V components No complicated Wi-Fi setup or secondary connection needed "I’m able to perform what used to be three-remote dances with just one tap," TechHive "Installing the Blumoo couldn’t be easier,"PC Magazine

COMPATIBILITY

    iOS Requirements: iPhone 4S or newer, iPod Touch 5th gen or newer, iPad 3rd gen or newer Android Requirements: 4.0 and newer For supported operating systems, click here

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 2"L x 2.8"W x 2"H Shipping Weight: 1.1 lb

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US Shipping lead time: 1-2 weeks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsteuerung: Google veröffentlicht Chrome Remote Desktop für iOS

Google hat den mobilen Client für den kostenlosen Chrome Remote Desktop nun auch für iOS veröffentlicht. Bei Chrome Remote Desktop handelt es sich um eine Erweiterung für den Chrome-Browser, um Mac-, Windows- oder Linux-Systeme von anderen Geräten aus fernzusteuern. Bisher war das Client-Programm, das die Steuerung des Host-Systems übernimmt, auf mobilen Endgeräten nur für Android verfügbar, jetzt...

Fernsteuerung: Google veröffentlicht Chrome Remote Desktop für iOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: