Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.694 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Timur Vermes
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Atze Schröder
10.
Judy Astley
Stand: 19:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

272 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

12. Januar 2015

Chrome Remote Desktop App für iPhone und iPad veröffentlicht

Chrome Remote Desktop - iPad-Screenshot

Google hat seine Chrome Remote Desktop App nun auch für iOS veröffentlicht. Somit steht Benutzern auf iPhones, iPads und iPod touch die Möglichkeit zur Verfügung auf entsprechend PCs und Macs zuzugreifen. Laut Google kann man mit der Chrome Remote Desktop App “sicher” auf seine Computer von einem iOS-Device aus zugreifen. Ab sofort steht die App gratis im App Store zum Download bereit. Eine Android-Variante gibt es bereits seit April vergangenen Jahres. Nutzer müssen zunächst eine entsprechende Chrome Remote Desktop-App auf ihrem PC oder Mac über den Chrome Web Store installieren. Sie können danach über die iOS-App auf diese Computer zugreifen. (...). Weiterlesen!

The post Chrome Remote Desktop App für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.


Name: Chrome Remote Desktop
Publisher: Google, Inc.
Bewertung im App Store: 0.0/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesisches Unternehmen verkauft auf der CES Apple-Watch-Klon für 30 Dollar

Dreist: In einer der kleineren Hallen auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas verkauft der chinesische Hersteller Hyperdon eine Apple-Watch-Kopie für rund 30 US-Dollar. Karissa Bell, Redakteurin bei Mashable, hat direkt zugeschlagen und die Smart Watch, so auch der Name des Geräts, einem kleinen Test unterzogen. „Es sieht fast aus wie das Original – zumindest auf den ersten Blick“, so Bell. Die Uhr ließ sich – nach ein paar...

Chinesisches Unternehmen verkauft auf der CES Apple-Watch-Klon für 30 Dollar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chevrolet Volt 2016 Hybrid wird Apples CarPlay unterstützen

Auf der North American International Auto Show enthüllte der Hersteller Chevrolet nun die 2016er-Version vom Hybriden Volt und gab in diesem Zusammenhang ebenso bekannt, dass das Auto Apples CarPlay unterstützen wird.

Chevrolet Volt 2016 CarPlay

Zunächst äußerte sich Chevrolet in Form einer Pressemitteilung nicht, ob Apples Infotainment-System im neuen Modell des Volt genutzt werden kann. Doch laut einem Bericht von The Verge ist dies der Fall. Damit wächst die Anzahl der Autos immer weiter an, die bereits ab Werk Apple CarPlay unterstützen und somit kein zusätzliches Kit zum Nachrüsten benötigen, damit die Features des iPhones auch im Fahrzeug verwendet werden können.

Der brandneue Chevrolet Volt 2016 ist ein klassischer Hybride. Dies bedeutet, dass sowohl ein Verbrennungsmotor als auch ein Elektromotor zum Einsatz kommt. Der E-Motor sorgt bei voller Aufladung für eine Reichweite von gut 80 km. Für diese Leistung sorgt der im Chevrolet Volt 2016 verbaute 18,4-kWh Lithium-Ionen-Akku. Der Preis des Autos wurde noch nicht bekannt gegeben.

Viele Hersteller unterstützen Apples CarPlay

Chevrolet ist einer der nunmehr zahlreichen Hersteller, die bei ihren neuen Modellen ebenso auf Apples Infotainment-System setzen. Weitere Automarken sind zudem VW, BMW, Ferrari, Mercedes-Benz, Volvo, Ford, GM, Honda, Hyundai, Jaguar, Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, Peugeot, Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota. Viele übrige Autos können zudem mit einem Kit nachgerüstet werden.

Quelle: The Verge

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kameras von Canon und Apple sind bei Flickr-Nutzern am beliebtesten

Auf der Online-Fotoplattform Flickr des Internetunternehmens Yahoo wurden im vergangenen Jahr zum ersten Mal mehr Bildern von iPhone-Nutzern als von Anwender der Kameras von Nikon hochgeladen. Auf dem ersten Platz rangiert hingegen weiterhin Canon.

iPhone 6 Kamera

Das Online-Magazin The Next Web veröffentlichte eine Statistik für das Jahr 2014, die aufzeigt, welche Kamerahersteller bei den Nutzen der populären Plattform besonders beliebt sind. Während Apples iPhones im Jahr 2013 mit 7,7 Prozent geführt wurden, zieht der Hersteller nun am japanischen Unternehmen Nikon vorbei und erreicht einen Anteil in Höhe von 9,6 Prozent. Nikon kommt im letzten Jahr auf 9,3 Prozent.

Apple iPhone 5 ist die beliebteste Smartphone-Kamera bei Flickr

Neben den Daten zur Verteilung der Anteile der Kamerahersteller wurde zudem eine Aufstellung der einzelnen Smartphones bereitgestellt. Aus dieser geht hervor, dass die meisten Flickr-Nutzer im letzten Jahr das Apple iPhone 5 verwendet haben. Auf den ersten vier Plätzen befinden sich zudem nur Apple-Geräte. Erst auf dem fünften Rang wird Samsungs Galaxy S3 mit einem Anteil von 1,2 Prozent geführt.

Quelle: The Next Web

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Rekordverkäufe in Indien

In Indien wohnen knapp 1,3 Milliarden Menschen, in China sind es sogar knapp 1,4 Milliarden Einwohner. Zwei Märkte, die für Apple von besonderer Bedeutung sind. In China konnte Apple bereits steigende Smartphone-Verkäufe registrieren und wie es scheint, schlägt sich der Hersteller aus Cupertino seit dem iPhone 6 & iPhone 6 Plus Verkaufsstart auch in Indien besonders gut.

Indien

Einem aktuellen Bericht von ET Times (via iMore) zufolge könnte Apple in den Monaten Oktober bis Dezember 2014 eine halbe Millionen Endgeräte in Indien verkaufen. Damit konnte der Hersteller doppelt so viele iPhones verkaufen, wie im Vorjahresquartal. Im ganzen Jahr 2013 verkaufte Apple 1 Million Smartphones in Indien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterhin zu viele Probleme: Quo vadis, Apple?

apple-cupertinoDie Apple-Kritik Glenn Fleishman haben wir bereits angesprochen, der Macworld-Redakteur hat eine umfassende Liste mit aktuellen Problemen rund um OS X und iOS zusammengestellt, die wir zumindest zu großen Teilen anhand eigener Erfahrungen so bestätigen und unterschreiben können. Um das nochmal klarzustellen: Es geht Fleishman ebenso ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Falcon Pro 3 veröffentlicht – Schicke App im Beta Stadium

Falcon-Pro-3-Header

Ich hab hier ja schon oft über mein Problem mit Twitter und Android geschrieben. Nun hat der Entwickler von Falcon Pro eine komplett neue Version seiner Twitter App in den Google Play Store gestellt.

Falcon Pro 3 wurde von Grund auf neu programmiert und kommt im modernen material Design daher. Die App kann zwar kostenlos geladen werden, pro Twitter Account muss aber bezahlt werden. Damit habe ich kein Problem, ist doch der Vorgänger Falcon Pro 2 bisher immer noch meine App der Wahl wenn ich mit Android auf Twitter zugreifen möchte.

Eher stören momentan aber die vielen, fehlenden Funktionen. Noch gibt es keinerlei Direct Messages, keine Push Benachrichtigungen und auch auf Einstellmöglichkeiten verzichtet Falcon Pro 3 bisher völlig.


Entwickler Joaquim Verges verspricht aber dies alles bald per Update nachzureichen. Er hätte natürlich auch einfach noch etwas warten können bis er die App zum Verkauf freigibt, so bekommt man eine elegante Beta Version. Was bleibt nach den paar Stunden in welchen ich die App bisher ausprobieren konnte ?

Falcon-Pro-3-on-SGN4

Falcon Pro 3 ist super schick, sehr sehr schnell und eigentlich ganz toll. Besonders gefallen hat mir, dass es einfach möglich ist mit mehreren Accounts gleichzeitig zu twittern. Die Link-Vorschau war ja schon im Vorgänger einer der grossen Stärken und wurde in Version 3 noch mit einem Full Screen Mode erweitert welches sich einfach an und ab-schalten lässt. Wer mit den fehlenden Features leben kann und bereit ist etwas Geld zu investieren kann zuschlagen.

In der Vergangenheit hat der Entwickler gezeigt, dass er schnell Updates liefern kann. Auch das von Twitter verhängte Token Limit wusste er damals zu umgehen. Ich bleibe daher zuversichtlich und bin einfach auch ein Fan von Falcon Pro.

Falcon Pro 3 könnt ihr euch im Play Store laden. Die App funktioniert ab Android 4.1.

Falcon Pro 3 Falcon Pro 3
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 4 veröffentlicht: Bluetooth Unterstützung für die Apple Watch

iOS 8.2 Beta 4 Bluetooth

Apple hat die vierte Beta von iOS 8.2 für Entwickler zum Download bereit gestellt.

Apple wird in diesem Frühjahr die Apple Watch auf den Markt bringen. Dazu wird iOS 8.2 benötigt werden. Dort kann man in den Bluetooth Einstellungen bereits etwas von der Apple Smartwatch sehen. Dort wird beschrieben wie die Apple Watch mit dem iOS Gerät verbunden werden kann.

Dazu muss die (bisher natürlich noch nicht veröffentlichte) Apple Watch App benutzt werden.


Sonst bringt iOS 8.2 Beta 4 die üblichen Fehlerbereinigungen mit. Die Änderungen sind vor allem im WatchKit zu finden welches für die Kommunikation mit der Apple Watch zuständig ist. Wer bereits eine vorherige Beta drauf hat kann sich iOS 8.2 direkt via OTA (Over The Air) auf sein Gerät laden. Entwickler holen sich das File aus dem Apple Developer Center (via 9to5mac).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhielt 2014 deutlich mehr Patente als 2013

In regelmäßigen Abständen informieren wir euch hier auf Macerkopf.de über Patente, die Apple entweder beantragt oder zugesprochen bekommen hat. Wie viele andere Hersteller auch, ist Apple daran interessiert, soviele Patente wie möglich zu erhalten. Sämtliche Technologien, die in einem Gerät zum Einsatz kommen, sollen geschützt werden. Aber auch beim Design will Apple auf Nummer sicher gehen, dass so wenig wie möglich kopiert wird. Während viele Patente nur für die Schublade sind, kommen andere Patente wiederum im iPhone, Mac und Co. zum Einsatz.

apple_patent_bsp2014

Apple erhielt 2.003 Patente im Jahr 2014

Im vergangenen Jahr wurden Apple 2.003 Patente zugesprochen. Damit macht der Hersteller im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Sprung nach vorne und rückt ein Stück näher an die Top 10 der Unternehmen mit den meisten erhaltenen Patenten.

Laut IFI Claims Patent Service (via AI) konnte sich Apple im Vergleich zum Vorjahr um 12,8 Prozent steigern. Damit belegt das Unternehmen im weltweiten Vergleich Platz 11. 2013 landete Apple mit der Anzahl der neu zugesprochenen Patente auf Platz 13.

92 Patente vor Apple liegt Panasonic auf Platz 10. Hinter dem iPhone-Hersteller liegt General Electric auf Platz 12. Mit deutlichem Abstand auf Platz 1 und zum 22. Mal in Folge klettert IBM ganz nach oben auf dem Treppchen. Stolze 7.534 Patente wurden Big Blue letztes Jahr durch das US Patent- und Markenamt zugesprochen. Hinter IBM liegt Samsung auf Platz 2 mit 4,953 Patente (Steigerung um 5,9 Prozent). Auf den Plätzen 3 bis 5 liegen Canon, Sony und Microsoft. Insgesamt wurden in den USA im vergangenen Jahr 300.678 Patente zugesprochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Threema-Umfragen, Je suis Charlie und mehr

AppSalat am 12.01.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. Je suis Charlie im App Store. Rein symbolischer Wert, aber ein starker. In der App “Je suis Charlie” könnt ihr euch in eurem Aufenthaltsort markieren lassen und damit Flagge zeigen. Von Apple wurde die normalerweise 10 tägige Zulassung im Store übrigens auf eine Stunde reduziert. Die Entwickler hatten zuvor eine persönliche Nachricht an Tim Cook mit der Bitte darum gesendet. Großartig.
Je suis CHARLIE !
Preis: Kostenlos
Neue Kinderkategorie im App Store. Apple listet auf der neuen Sonderseite von einem Redaktionsteam selektierte iOS-Spiele und Apps und präsentiert diese nach Altersgruppen sortiert für Kinder bis 5 Jahre, zwischen 6 und 8 Jahren und Kinder von 9 bis 11 Jahren. Für Eltern lohnt sich ein Blick in die noch nicht ganz in die deutsche Sprache übersetzte Seite auf jeden Fall Sonderseite im App Store Threema führt Umfrage-Tool ein. Der Messenger Threema hat heute die neue Möglichkeit in die App implementiert, Umfragen zu erstellen und zu versenden. Es gibt die Option zwischen Einfach- oder Mehrfachauswahl für die Abstimmung. Das neue Tool erleichtert euch vor allem die Entscheidungsfindung bei Fragen.
Threema
Preis: 1,99 €
[Direktlink] Neu: Atomic Pinball Collection. Solltet ihr Pinball-Fan sein könnt ihr euch jetzt auf Nachschub freuen. Atomic Pinball Collection liefert eine durch In-App-Käufe erweiterbare Auswahl an zahlreichen, schick designten Flippertischen.
Atomic Pinball Collection
Preis: Kostenlos
App-Tipp des Tages: Rise & Shine Smiling Alarm. Das ist mal eine nette Idee. Der Wecker hört am Morgen solange nicht auf zu klingeln, bis ihr lachend genug in die Front-Kamera grinst. Erst dann lässt der Ton nach.

Die besten iOS-Rabatte.

Produktivität: Das 1Password-Pendant “iPin” (Universal) will eure Passwörter für 2,99 € statt 3,99 € verwalten. Nützliches: Schon mal darüber nachgedacht, ein Tagebuch zu führen? “Mein Tagebuch HD” (iPad) gibt vielleicht mit dem Rabatt von 3,99 € auf 2,99 € den entscheidenden Anreiz.
Mein Tagebuch HD
Preis: 2,99 €
Wetter: Die Wettervorhersage “ClearWeather” ist auf iPhone und iPad gratis zu haben.
ClearWeather HD
Preis: Kostenlos
Musik: Die App “E-Folk” (iPhone) verspricht euch, innerhalb von zwei Monaten Gitarre-Spielen zu lernen.
E-Folk: Akustikgitarre
Preis: 1,99 €
Finanzen: Von €1.99 runter auf 99ct Euro ist die Finanzen- und Buchhaltungs-App “Budgetty” (iPhone) Produktivität: Die Entwickler der ToDo-App “Later – Better Reminders” (iPhone) bieten heute ihre App unentgeltlich an. Somit spart ihr: 99ct.
Later - Better Reminders
Preis: Kostenlos
Dienstprogramme: “Fine Scanner PRO” (Universal) gerade verbilligt: Die Scanner-Pro-Alternative kostet €1.99 statt €17.99.

Die besten Mac-Rabatte.

Mit “Think-N-Link” spart ihr €1.99 – Heute kostet die App kein Geld.
Think-N-Link
Preis: Kostenlos
Für die Mac-App “Rage of Magic II” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch 99ct.
Rage of Magic II
Preis: Kostenlos
“App for Vine – Menu Bar App” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei 99ct.
App for Vine - Menu Bar App
Preis: Kostenlos
Ein Griff zu “SDI 3D” lohnt, denn sie ist um 99ct gesenkt und damit kostenlos.
SDI 3D
Preis: Kostenlos
Mit “Now Playing Pro” spart ihr €1.99 – Heute kostet die App kein Geld.
Now Playing Pro
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Instalyrics” – Zuvor: 99ct.
Instalyrics
Preis: Kostenlos
Für die Mac-App “Right QR” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.99.
Right QR
Preis: Kostenlos
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “ParaDocs – A Help Editor” heute von €35.99 gesenkt.
ParaDocs - A Help Editor
Preis: Kostenlos
“batchGIF” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €4.99.
batchGIF
Preis: Kostenlos
“xClipboard” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €8.99.
xClipboard
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “WiFi Signal” – Zuvor: 99ct.
WiFi Signal
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “MagicTerminal” – Zuvor: €2.99.
MagicTerminal
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-TIPP: BBC-Dokumentation über Foxconn heute im TV

Foxconn Arbeiter

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass die BBC-Dokumentation über die Arbeitsverhältnisse bei Foxconn und auch anderen Zulieferern von Apple nicht gerade gut ausgefallen ist. Nun greift RTL im Rahmen der Sendung “Extra – das Magazin” diese Dokumentation auf und versucht sich einen eigenen Eindruck über die Arbeitsverhältnisse zu schaffen. Die Sendung beginnt um 22:15 auf RTL und man ist schon sehr gespannt, welchen “Beigeschmack” die Sendung vermitteln wird.

Apple wird hier sicherlich auch wieder im Fokus der Reporter stehen und wahrscheinlich auch nicht berücksichtigen, dass auch andere Firmen bei diesen Fertigern produzieren lassen und Apple nicht der Einzige große Hersteller ist, der mit dem Thema “Überstunden” konfrontiert wird. Natürlich darf dies keine Entschuldigung für die Arbeitsbedingungen direkt bei Foxconn oder Pegatron sein, aber es darf nicht vergessen werden, wie viele andere Unternehmen ebenfalls in diesem Boot sitzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumenten Manager Pro & PDF Converter

Mit dem Dokumenten Manager können Dokumente und Bilder nicht nur auf dem iPhone und verwaltet und gelesen werden, jetzt können Sie Ihre Dokumente auch in PDFs umwandeln oder Scannen und Webseiten als PDFs speichern. Der Dokumenten Manager unterstützt PDFs, MS Office, iWorks und die meisten gängigen Dokumenten-Formate

Dokumententransfer:
Dokumenten Transfer mit dem USB Kabel und iTunes File Sharing oder über eine WIFI Verbindung mit Ihrem Computer.
Zugriff auf Dokumente über Dropbox/box/Google
Upload von Dokumenten nach Dropbox/box/Google
Upload and download von Dokumenten über einen FTP Zugang

Der Dokumenten Manager bietet die folgenden Funktionen:
-Lesen von PDF, MS Office (Word, Excel und Powerpoint), iWork (Keynote, Pages und Numbers) und anderen Dokumenten (HTML, RTF, TXT,PNG, JPG, GIF, etc).
-Zip und Unzip von Dateien
-Erstellen Sie Ordner und Subordner
-Verschieben Sie Dokumente von einen Ordner in den nächsten.
-Öffnen Sie Ihre Dokumente in anderen Apps wie Pages, Numbers, Keywords zur Weiterbearbeitung.
-Sichern Sie Email-Anhänge im Dokumenten Manager. Mit der “öffnen in…” Funktion können Email-Anhänge im Dokumenten Manager geöffnet und gespeichert werden.
-TV / VGA out
-Audrucken von Dokumenten im Dokumenten Manager auf iOS 4.2 oder später
-Verschicken Sie Dokumente via Email

New:
- Abspeichern von Webseiten als PDF: mit dem eingebauten Webbrowser können Sie Webseiten als PDF abspeichern und später offline auf dem iPhone oder lesen.
- Landkarten können in der App aufgerufen und in PDFs umgewandelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lingopal: 44 Sprachen in einer App für nur 99 Cent

Aktuell gibt es in der kostenlosen Universal-App Lingopal ein tolles Angebot zum Freischalten aller Sprachen.

Lingopal 1 Lingopal 4 Lingopal 3 Lingopal 2

Eigentlich bezahlt man in Lingopal (App Store-Link) für ein komplettes Sprachpaket 99 Cent – und selbst das ist noch ein guter Deal. Aktuell gibt es aber ein richtig tolles Angebot, denn für alle 44 Sprachen zahlt man im Paket nur 99 Cent statt 9,99 Euro. Falls ihr euch die App vorher anschauen wollt, stehen Grundkonversationen in allen Sprachen kostenfrei zur Verfügung.

Nach dem rund 60 MB großen Download findet man sich in Lingopal schnell zurecht. Man wählt die eigene Sprache und die Sprache, in die man übersetzen möchte, aus. Danach kann man aus einem riesigen Fundus wichtige Wörter sowie komplette Sätze auswählen. Mit nur einem Fingertipp bekommt man die Übersetzung angezeigt, auf Wunsch sogar im Vollbildmodus oder mit Audio-Spur.

Lingopal bietet zahlreiche Übersetzungen aus 25 Kategorien

Wer nicht manuell durch die 25 verschiedenen Kategorien, von denen sich sämtliche “Erwachsenen-Inhalte” deaktivieren lassen, navigieren möchte, kann die integrierten Suche verwenden. Häufiger benutzte Redewendungen können als Favorit markiert und so noch schneller gefunden werden. Besonders praktisch ist im Urlaub die Tatsache, dass sämtliche Funktionen von Lingopal auch ohne aktive Internetverbindung genutzt werden können.

Etwas schade finde ich, dass die Entwickler sich bei der Übersetzung der App nicht so viel Mühe gegeben haben. So heißt es beispielsweise im Popup zur Aktivierung der Vollversion “Greifen Sie jetzt!”. Die eigentlichen Inhalte und die entsprechenden Übersetzungen lassen dann aber keine Wünsche übrig, hier stimmt in Lingopal alles.

Mein einziger echter Kritikpunkt bei Lingopal: Die Qualität der Audio-Ausgabe könnte etwas besser sein. Die Geschwindigkeit kann man zwar in den Einstellungen anpassen, trotzdem klingt der Sprecher etwas blechern. Möglicherweise wurde hier bei der Bitrate und damit am falschen Ende gespart. Bei 99 Cent für 44 Sprachen kann man aber definitiv nicht meckern. Zum Angebotspreis ist Lingopal eine Empfehlung.

Der Artikel Lingopal: 44 Sprachen in einer App für nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spar-Tipps: Beats, Musik, Hörbücher und eBooks günstiger

Jetzt fassen wir wieder interessante Spar-Tipps für Euch zusammen, unter anderem geht es dabei um Beats.

Beats by Dr. Dre Mixr: Den On-Ear-Kopfhörer, mitentwickelt von David Guetta, gibt es kurze Zeit zum Sonderpreis. Vergleichspreis bei Amazon (schwarze Edition): 164 Euro.

hier geht’s zum Sonderpreis von 119 Euro

Musik-Angebote:

Various Artists: Guardians of the Galaxy: Awesome Mix, Vol. 1 ...
Musik (Album mit 12 Tracks)
7,99 € 5,99 €
Black Sabbath: The Dio Years (Bonus Version)
Musik (Album mit 18 Tracks)
10,99 € 10,99 €
Andreas Bourani: Hey (Special Edition)
Musik (Album mit 27 Tracks)
9,99 € 6,99 €
Cro: Melodie (Deluxe Edition)
Musik (Album mit 31 Tracks)
11,99 € 7,99 €
Fritz Kalkbrenner: Ways over Water (Bonus Edition)
Musik (Album mit 15 Tracks)
10,99 € 6,99 €
Elvis Presley: Elvis: 30 #1 Hits
Musik (Album mit 31 Tracks)
9,99 € 4,99 €
JAY Z: Greatest Hits
Musik (Album mit 18 Tracks)
3,99 € 5,99 €

eBook-Angebote:

Der Mac für Ein- und Umsteiger von Giesbert Damaschke Der Mac für Ein- und Umsteiger von Giesbert Damaschke
eBook: Betriebssysteme
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (22 MB)
Koma von Jo Nesbø Koma von Jo Nesbø
eBook: Krimis und Thriller
(213)
19,99 € 9,99 € (9.9 MB)
Verwesung von Simon Beckett Verwesung von Simon Beckett
eBook: Belletristik und Literatur
(600)
9,99 € 4,99 € (1.2 MB)
Erwartung DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen Erwartung DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen
eBook: Krimis und Thriller
(257)
15,99 € 12,99 € (3 MB)
61 Stunden von Lee Child 61 Stunden von Lee Child
eBook: Krimis und Thriller
(111)
15,99 € 8,99 € (1.2 MB)
Noah von Sebastian Fitzek Noah von Sebastian Fitzek
eBook: Krimis und Thriller
(108)
14,99 € 8,49 € (1 MB)
Todesschuss von Karen Rose Todesschuss von Karen Rose
eBook: Krimis und Thriller
(21)
17,99 € 9,99 € (2.1 MB)

Hörbuch-Angebote:

Koma von Jo Nesbø Koma von Jo Nesbø
Hörbuch
15,99 € 9,99 €
Das Silmarillion von J. R. R. Tolkien Das Silmarillion von J. R. R. Tolkien
Hörbuch
19,99 € 12,99 €
Narziß und Goldmund von Hermann Hesse Narziß und Goldmund von Hermann Hesse
Hörbuch
19,99 € 12,99 €
Attacke auf Geistesmensch von Gerhard Polt Attacke auf Geistesmensch von Gerhard Polt
Hörbuch
14,99 € 10,99 €

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify blickt auf 15 Millionen zahlende Kunden

Musik-Abos boomen. Nachdem digitale Musikverkäufe über iTunes und Co. Jahr für Jahr neue Rekordwerte hinlegten, ist seit einiger Zeit ein negativer Trend zu erkennen. Klassische Musikverkäufe über das Internet sinken und gleichzeitig steigt die Anzahl der ausgelieferten Musik-Streamings der verschiedenen Musik-Streaming-Dienste. Spotify (App Store Link) ist ohne wenn und aber einer der Platzhirsche. Aber auch Napster, Radio und Co. sind keine Unbekannten.

spotify_15_millionen

Spotify: 15 Millionen zahlende Kunden

Die Statistiken über steigende Streamings werden unter anderem durch die Abo-Zahlen der Dienstleister untermauert. Am heutigen Tag hat sich Spotify mal wieder mit frischen Zahlen zu Wort gemeldet. „15 für 2015“ lautet das Motto. 2014 war für den Anbieter ein großartiges Jahr vermeldet Spotify.

Ihr habt mit uns Eure Lieblingsmusik gehört, neue Songs entdeckt und mit Euren Freunden geteilt. Gemeinsam haben wir Künstler, Bands und ihre Musik jeden Tag aufs Neue gefeiert.

Noch bevor der 01.01.2015 erreicht war konnte Spotify somit noch im abgelaufenen Jahr die Grenze von 60 Millionen aktiven Nutzern, darunter 15 Millionen Spotify Premium Abonnenten knacken. Die restlichen 45 Millionen Anwender nutzen den eingeschränkten, kostenlosen und werbefinanzierten Dienst von Spotify. Im Mai 2014 waren es 10 Millionen Premium Kunden und im November 2014 schon 12,5 Millionen zahlende Spotify-Nutzer.

Auch Apple scheint auf den Geschmack gekommen. Beats Music wurde im vergangenen Jahr übernommen und so heißt es, dass Apple intensiv an einer Runderneuerung von Beats Music sowie der internationalen Einführung arbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.2 Beta 4 für Entwickler

Wer registrierter iOS-Entwickler bei Apple ist, kann sich ab sofort die vierte Beta-Version von iOS 8.2 herunterladen. Wer die Beta-Version bereits auf seinem iPhone, iPad oder iPod touch testet, findet das Update zudem via Softwareaktualisierung in den Einstellungen.

Apple hat gut einen Monat nach der dritten Vorabversion von iOS 8.2 die vierte veröffentlicht. Deren Build-Nummer lautet 12D5461b und steht ab sofort im Entwickler-Bereich auf der Apple-Webseite zum Download bereit. Wer bereits eine frühere Beta-Version von iOS 8.2 installiert hat, kann sich auch das kleinere Delta-Update Over the Air direkt auf dem Gerät herunterladen.

iOS 8.2 beinhaltet vor allem WatchKit, mit dessen Hilfe Entwickler Apps für die kommende Apple Watch entwickeln können. Apps für die Apple Watch werden zunächst nur auf dem iPhone ausgeführt und lediglich auf der Apple Watch gesteuert. Im Laufe des Jahres will Apple die Möglichkeit für native Apps auf der Apple Watch nachrüsten.

iOS 8.2 wird vermutlich in einem ähnlichen Zeitrahmen wie die Apple Watch selbst veröffentlicht werden. Darauf deutet unter anderem hin, dass Apple selbst als Highlight der Beta-Version nur WatchKit nennt. Neben iOS 8.2 arbeitet Apple derzeit auch an einem Update für iOS 8.1, genauer gesagt an iOS 8.1.3. Diese Version soll vermutlich noch in dieser Woche veröffentlicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify hat 15 Millionen zahlende Nutzer

Streaming

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify wächst weiter: Der Marktführer zählte im Schlussquartal des vergangenen Jahres 60 Millionen Nutzer, von denen ein Viertel ein kostenpflichtiges Abo hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Islamischer Staat hackt Twitter- und YouTube-Account von US-Oberkommando

Hack - Abbildung

Hacker, die behaupten im Auftrag von Islamischer Staat zu arbeiten, haben sowohl den Twitter- als auch YouTube-Account des US-Oberkommandos gehackt und darüber eine Reihe von Botschaften verbreitet. Im Namen Allahs kündigt eine Botschaft auf Twitter an, dass das Cyber-Kalifat seinen Cyber-Dschihad fortsetzt. In einem weiteren Tweet wurden die US-Streitkräfte darauf hingewiesen, sich in Acht zu nehmen und sich umzublicken. Unterzeichnet wurde dieser von ISIS. Das US-Oberkommando (@centcom) hat bereits Maßnahmen unternommen. Auch wurde der Twitter-Account offline genommen, damit die Tweets nicht mehr gelesen werden können. Obama wollte über Cyber-Sicherheit informieren Der Hack hat sich just zu einem Zeitpunkt ereignet, als (...). Weiterlesen!

The post Islamischer Staat hackt Twitter- und YouTube-Account von US-Oberkommando appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht vierte Beta von iOS 8.2

Apple hat für registrierte Entwickler am heutigen Abend die vierte Vorabversion des für das Frühjahr erwarteten iOS 8.2 veröffentlicht. Wie bereits die anderen Betaversionen kümmert sich iOS 8.2 in erster Linie um die Verbindung von iPhone und iPad mit der Apple Watch. In der nun freigegebenen Version mit der Buildnummer 12D5461b taucht erstmals auch die Erwähnung einer expliziten App für die Kommunikation zwischen einem iOS-Gerät und der Smartwatch auf. Innerhalb der Einstellungen für Bluetooth-Verbindungen findet man so einen Hinweis für das Pairing der Geräte, welches mithilfe der "Apple Watch App" vorgenommen wird. Diese wird darüber hinaus wohl auch für die Konfiguration der Apple Watch zuständig sein. So sprachen bereits vor einiger Zeit Gerüchte davon, dass die App auch für die Installation von Apps und das Setzen von Konfigurationen auf der Smartwatch benötigt wird. Darüber hinaus wird wohl auch eine Menge Rechenkapazität auf das iPhone bzw. iPad ausgelagert, um den Akku der Apple Watch zu entlasten. Auf umgekehrten Wege wird es möglich sein, einen Ping an das iPhone zu senden, damit dieses sich meldet, wenn man es einmal verlegt hat. Aktuell ist die Apple Watch App noch nicht in der Betaversion enthalten. Möglich ist, dass sich dies bis zur finalen Freigabe ändert oder Apple die App über den AppStore verteilt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Entwickler: Apple stellt iOS 8.2 Beta 4 zum Download bereit

iOS 8.2 Beta 4

Apple hat heute die vierte Vorabversion von iOS 8.2 veröffentlicht. Diese ist für Entwickler als OTA Update verfügbar oder kann über das Apple Developer Center heruntergeladen werden. Das Update für iPhone, iPad und iPod Touch bringt mit der Build ID 12D5461b Unterstützung für das nächste Produkt Highlight von Apple: die Apple Watch. Dazu beinhaltet die Beta Version nun einen neuen Menüpunkt in den Bluetooth-Einstellungen um das iPhone mit der Apple Watch zu koppeln. Zudem findet man an besagter Stelle auch den Verweis auf eine kommende App speziell bestimmt für das Einstellen und Steuern der Apple Watch.

via 9to5mac.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 12. Januar (7 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 20:13 Uhr – iOS 9: Bereits im internen Test +++

Apples nächstes mobiles Betriebssystem wird in Cupertino anscheinend schon getestet. Mehrere US-Blogs haben in den vergangenen Wochen vereinzelte Zugriffe durch iOS 9 feststellen können. Der Öffentlichkeit wird das neue System vermutlich auf der WWDC im Sommer vorgestellt.

+++ 19:06 Uhr – iOS 8.2: Vierte Beta für Entwickler veröffentlicht +++

Die Veröffentlichung von iOS 8.2 rückt langsam näher. Apple hat soeben die vierte Beta-Version für Entwickler freigegeben. Falls größere Neuerungen entdeckt werden, melden wir uns noch einmal bei euch.

+++ 14:29 Uhr – Apple Watch: So könnten populäre Apps aussehen +++

Ein Designer-Team hat sich die Mühe gemacht und für 13 bekannte Applikationen aus dem App Store ein Design-Entwurf für die Apple Watch erstellt. Die durchaus sehenswerten Ergebnisse gibt es hier.

+++ 13:05 Uhr – Extra: TV-Bericht über iPhone-Produktion +++

Falls ihr heute Abend durch das TV-Programm zappt, schaut doch mal bei RTL vorbei. Im Rahmen von Extra werden ab 22:15 Uhr einige Ausschnitte aus einer BBC-Dokumentation gezeigt, in der über die Produktionsbedingungen des iPhones berichtet wird.

+++ 7:02 Uhr – o2: Internes Roaming mit E-Plus läuft an +++

Die Fusion von o2 und E-Plus ist längst über die Bühne gegangen, in diesem Jahr soll das Netz zusammengelegt werden. In drei Städten können Nutzer bereits am Testlauf teilnehmen und beide Netze nutzen. Mehr Infos dazu gibt es auf dieser Webseite.

+++ 7:00 Uhr – Flickr: iPhone 5 beliebteste Kamera +++

Das Bilder-Portal Flickr hat ebenfalls interessante Statistiken zu vermelden. Im abgelaufenen Jahr ist das iPhone 5 die Kamera, von der die meisten der ins Internet hochgeladenen Bilder stammen.

+++ 6:58 Uhr – Spotify: Mobile Nutzung nimmt zu +++

Spotify wächst auf dem wichtigen mobilen Markt immer weiter. Wie das Unternehmen bekannt gab, hat man so viele Nutzer wie noch nie zuvor. 42 Prozent der Zugriffe erfolgen von Smartphones, weitere 10 Prozent von Tablet-Rechnern.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 12. Januar (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Herz für Kinder: Neuer Bereich im App Store

Mehr Sicherheit für Eltern – das bietet Apple in einem neuen Bereich im App Store, der Apps für Kinder zusammenfasst.


Ein Herz für Kinder: Die Übersicht wird redaktionell gepflegt und ist in drei Bereiche unterteilt: “Bis 5 Jahre”, “6 bis 8 Jahre” und “9 bis 11 Jahre”. Die bisherigen App-Sammlungen, die ebenfalls nach Altersstufen gegliedert sind, bleiben dennoch erhalten.

App Store Kids

Sie sind für Eltern aber weniger zuverlässig. Denn teilweise ändern die Entwickler ihre Alterseinstufungen – dann landen Apps in Altersbereichen, für die sie gar nicht gedacht sind. Hier sind die neuen Kids-Bereiche nun die beste Quelle für Eltern, um die neuesten und interessantesten Apps für ihren Nachwuchs zu finden.

hier geht es zur Übersicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiges Licht dank Gutschein: Elgato Avea und Philips Hue

Ihr wollt Zuhause technisch aufrüsten? Dann gibt es bei Click-Licht.de ein interessantes Angebot für euch.

Elgato Avea

Der Online-Fachhändler Click-Licht.de bietet noch bis Ende Januar einen 10 Prozent Gutschein für alle appgefahren-Leser an. Der Gutschein ist einmal pro Kunde nutzbar und hat einen Mindestbestellwert von 50 Euro. Den Gutschein könnt ihr ganz einfach in einem Feld im Warenkorb einlösen. Praktischerweise entfallen die Versandkosten ab einem Bestellwert von 40 Euro, hier seid ihr also auf der sicheren Seite. Weitere zwei Prozent lassen sich bei einer Bestellung per Vorkasse (Überweisung) sparen.

  • Gutscheincode: HUE-4PP-G3F-4RN für smarte Produkte wie Hue oder Avea

Mit dem Gutscheincode könnt ihr einige interessante Produkte zum sehr guten Preis direkt zu euch nach Hause bestellen. Falls ihr zum Beispiel Philips Hue im Einsatz habt, könnt ihr ein zusätzliches Leuchtmittel (entweder GU10 oder E27) dank des Gutscheins für knapp rund 54 Euro bestellen. Im Internet-Preisvergleich gibt es die einzelnen Leuchten nicht für unter 58 Euro.

Der Gutschein ist selbstverständlich auch für Starter-Sets gültig. Aktuell sind mit Ausnahme des Hue Tap, den Blooms und den LED-Strips sind alle Hue-Produkte in ausreichender Stückzahl verfügbar. Hier geht es zur Übersicht der Hue-Artikel bei Click-Licht.de.

Wenn ihr euch nicht gleich ein ganzes Lichtsystem installieren wollt, ist die Elgato Avea eine interessante Alternative. Die LED-Leuchte mit E27-Fassung verzichtet auf eine Bridge und verbindet sich direkt per Bluetooth mit eurem iPhone oder iPad. Eine Avea kostet 39,95 Euro, für bessere Lichteffekte greift man am besten zu zwei Leuchten – dann lässt sich auch der Gutschein für 10 Prozent Rabatt einlösen (zum Shop). Zusammen macht das rund 72 Euro – günstiger bekommt man zwei Avea-Leuchten inklusive Versand nach Hause momentan nicht.

Der Artikel Günstiges Licht dank Gutschein: Elgato Avea und Philips Hue erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AntiSleep

AntiSleep ist ein einfaches freies Dienstprogramm um den Schlafmodus zu blockieren.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Lyashenko Pavel
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 4 offenbart erste Hinweise zur Apple Watch (App)

Die vor etwa einer Stunde freigegebene Beta von iOS 8.2 zeigt erstmals Verlinkungen zur Apple Watch. In den Bluetooth-Einstellungen des iPhones hat Apple mit der jüngsten Vorabversion einen Satz am unteren Ende hinzugefügt, der gezielt auf die drahtlose Verbindung zur Armbanduhr hinweist. Um eine Apple Watch mit dem iPhone zu konnektieren, solle der Nutzer demnach die App zur Uhr öffnen.

img 2153 2 iOS 8.2 Beta 4 offenbart erste Hinweise zur Apple Watch (App)

Damit bestätigen sich bereits die Infos, die auf der Keynote angedeutet wurden. Über das separierte Programm kann der Anwender alle Apps und Einstellungen der Apple Watch bequem vom iPhone aus ansteuern und verändern. Außerdem sind viele Prozesse in die App ausgelagert, um Akku zu sparen. Zur Zeit kann die Anwendung noch nicht im App Store geladen werden.

Apple Watch users will install an Apple Watch app on their iPhone, which will be used to download apps onto the watch as well as likely manage Apple Watch settings. A user’s iPhone is also used to help with computational demands. Apple cleverly pushes a lot of processor needs to the phone in order to preserve Apple Watch battery life.

Zudem lassen sich auch Einstellungen auf dem iPhone von der Apple Watch aus verändern. So ist es realisierbar, den Flug- oder Nicht-Stören-Modus von der Uhr aus einzustellen und das iPhone lautlos zu drehen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Handy anzupingen, sodass es einen Ton von sich gibt, falls es mal in der Sofaritze verschwinden sollte:

1421089759 iOS 8.2 Beta 4 offenbart erste Hinweise zur Apple Watch (App)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 4 steht für Entwickler bereit

update-headerApple hat die vierte Vorabversion von iOS 8.2 für Entwickler freigeben. Der Download ist momentan ausschließlich als Over-the-Air-Update über die Softwareaktualisierung der iOS-Geräte verfügbar. Es ist davon auszugehen, dass auch die aktuelle Beta-Version keine nennenswerten Neuerungen für Endnutzer bereithält. Neben Optimierungen und Fehlerbehebungen konzentriert sich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 4 von Apple soeben veröffentlicht

Apple hat soeben die nächste Beta zu iOS 8.2 für Entwickler freigegeben.

Die insgesamt vierte Beta deutet darauf hin, dass die Apple Watch immer näher rückt.  Ab sofort ist nämlich eine verbesserte WatchKit Unterstützung mit dabei. Damit können Entwickler bereits damit anfangen, ihre Apps an die neue Smartwatch anzupassen.

Apple Watch Kit

Eingetragene Entwickler können das Update Over-the-Air oder über das Developement Center laden. Neue Funktionen sind im aktuellen Build nicht vorhanden. Update: Ein Bluetooth-Reiter zum Pairing von Apple Watch und iPhone ist in der Beta 4 neu.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] Schaufenster im Apple Store: Smart-Cover-Choreographie

Die Schaufenster von Apple Stores – im Video ist der Store in der Londoner Regent Street zu sehen, laut User-Berichten aber auch in anderen Apple Stores wie im CentrO Oberhausen – sind derzeit mit einer Reihe an iPads mit Smart Covern geschmückt. Das besondere: Die Cover öffnen und schließen sich automatisch. Die Schaufenster-Ausstattung scheint Teil von Apples derzeitiger Werbekampagne „Fang etwas Neues an“ zu sein, in der die kreativen...

[VIDEO] Schaufenster im Apple Store: Smart-Cover-Choreographie
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 4 für Entwickler veröffentlicht

iOS 8 - Funktionen am iPhone 5s

Apple hat die vierte Beta-Version von iOS 8.2 für iPhone, iPad und iPod touch für registrierte Entwickler veröffentlicht. Apple stellt seinen Entwicklern eine neue Beta-Version von iOS 8.2 zur Verfügung. Das Update steht auf den Geräten derzeit per Direktdownload zur Verfügung. Die Build-Nummer der Beta-Version stieg von 12D5452a auf nun 12D5461b. Die dritte Beta hatte Apple am 18. Dezember veröffentlicht. Schon mit der ersten Beta-Version von iOS 8.2 hatte Apple die Unterstützung für WatchKit angeboten, damit Entwickler ihre Apps auf die Zusammenarbeit mit Apples SmartWatch vorbereiten können. Neu in den Bluetooth-Einstellungen findet sich eine Möglichkeit eine Verbindung zur Apple Watch (...). Weiterlesen!

The post iOS 8.2 Beta 4 für Entwickler veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

14-Tage Widerruf für Apps: Apple entzieht Recht bei Missbrauch

Etliche Apps herunterladen, bei Apple reklamieren, das Geld zurückbekommen und die App weiter nutzen. So leicht geht das doch nicht. Denn wie aus einigen Nutzerberichten aus dem englischsprachigen Raum hervorgeht, hält Apple ein wachsames Auge auf das Verhalten der Kunden.

give up return policy right 2 14 Tage Widerruf für Apps: Apple entzieht Recht bei Missbrauch

Nutzer, die das Mitte des letzten Monats eingeführte Rückgaberecht für digitale Software wissentlich missbrauchen, werden von Apple genauestens beobachtet. Wer es übertreibt, der wird ausgeschlossen und darf künftig keine Apps oder Musik mehr zurückgeben. Dann wird nämlich beim Kauf eines Programms im Store ein Fenster angezeigt, dass darüber informiert, dass der Nutzer nicht mehr dazu befähigt ist, die Software zu widerrufen (siehe Bild). Mit dem Fingertipp auf “Kaufen” bestätigt der Anwender die Bestimmungen.

Apple legt dabei das in den iTunes Verkaufsbedingungen festgehaltene Recht zugrunde. Zitat:

Ausnahme zum Widerrufsrecht: Sie können eine Bestellung für digitale Inhalte nicht widerrufen, wenn die Lieferung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung und Ihrer Kenntnisnahme, dass Sie dadurch Ihr Widerrufsrecht verlieren, begonnen hat.

Von wegen Testversion im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Black & White 2; Updates für Sparkle und GrandTotal

Rabatt auf Black & White 2 - die Ende 2014 veröffentlichte Neuauflage des Strategiespiels wird derzeit für 9,99 statt 19,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink). Die Erweiterung "Battle of the Gods" ist enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Veloz: Süchtig machender One-Button-Highway-Runner mit hohem Schwierigkeitsgrad

Beim Download von Veloz war ich zunächst skeptisch – noch ein weiterer Endless Runner, gibt es davon denn nicht schon genug?

Veloz 1 Veloz 2 Veloz 3 Veloz 4

Doch ich sollte mich getäuscht haben: Veloz (App Store-Link) ist zwar ein sehr simpel gehaltener Endless Runner in einer amerikanisch angehauchten Straßen-Umgebung, bereitet aber extrem viel Spielfreude, insbesondere aufgrund seines einfachen Gameplays und der ewigen Highscore-Jagd mit dem gewissen Kick.

Das Ziel des knapp 19 MB großen Casual Games ist es, sich auf mit Fahrzeugen vollgestopften Straßen einer Großstadt durchzusetzen und einen Crash mit einem kreuzenden Auto, Lkw oder Bus tunlichst zu vermeiden. Veloz kann dank seiner geringen Software-Voraussetzungen von iOS 5.1 oder neuer auch kostenlos auf ältere iDevices installiert werden. Eine deutsche Lokalisierung ist nicht vorhanden, wird aber zum Spielen auch nicht zwingend benötigt.

Als Fahrer eines breiten Straßenkreuzers hat man die Aufgabe, durch geschicktes Gas geben und ausrollen lassen entsprechende Grünphasen auf den Straßen auszunutzen, um sich so einen Weg durch die Blechlawinen zu bahnen, die sich durch die Stadt schieben. Das einzige, was man als Spieler dafür tun muss, ist mit einem Fingertipp auf das Display des iPhones oder iPads Gas zu geben. Hält man den Finger gedrückt, beschleunigt das eigene Auto wie eine Rakete – und findet binnen kürzester Zeit einen engen Kontakt zu einem anderen Verkehrsteilnehmer. Nach einer solchen Kollision ist die Partie beendet.

Vorsichtige Taktik in Veloz zahlt sich aus

Viel klüger ist es, sich auf den Straßen voran zu tasten und die Ampeln im Blick zu behalten: Hat man eine Grünphase, lässt es sich schnell bis zur nächsten roten Ampel vorfahren. Aber Vorsicht: Das Auto kommt nie ganz zum Stehen, sondern rollt auch ohne Zutun eines Fingertipps langsam voran. Hält die eigene Rotphase daher länger an, muss irgendwann die letzte Konsequenz gezogen und die nächste gefährliche Kreuzung auch mit Verkehr durchfahren werden.

Im Hauptmenü kann neben einer Anbindung an das Game Center von Apple auch ein einmaliger In-App-Kauf von 99 Cent getätigt werden, mit dem sich die lästigen Werbebanner am unteren Bildschirmrand dauerhaft entfernen lassen. Ebenfalls vorhanden sind drei verschiedene Qualitätseinstellungen, die sich in einer verbesserten Ansicht auswirken. In einer E-Mail an unser Team betont der Entwickler Paolo La Rosa zudem, mit einem Update schon bald den Schwierigkeitsgrad des Spiels etwas herabsetzen und einen aktuellen Bug im Game Center beheben zu wollen – alle bisherigen Highscores werden aber auf jeden Fall beibehalten werden.

Der Artikel Veloz: Süchtig machender One-Button-Highway-Runner mit hohem Schwierigkeitsgrad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Die populärsten Flickr-Kameras wurden bekannt gegeben

iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

In den letzten Jahren wurde das iPhone immer öfter zum Ersatz von normalen Kompakt-Kameras und dieser Trend setzt sich weiter fort. Nun hat es das iPhone erstmals geschafft, auf den zweiten Platz der Flickr-Charts zu kommen und verdrängt den Hersteller Nikon damit vom zweiten Platz. Apple kann zwar nur einen kleinen Vorsprung verbuchen, aber man erkennt sehr deutlich, dass das iPhone immer mehr zur mobilen Kamera wird und die Fotos dementsprechend gut sind, dass sie in Foto-Netzwerken auch verwendet werden.

Flickr-iPhone-Kamera-2014

Auch Samsung kann sich deutlich verbessern. Das Unternehmen liegt aber immer noch deutlich hinter Apple. Zudem werden von Samsung auch Kompakt-Kameras produziert und dadurch erhält man einen Mix aus Smartphone- und normalen Kameras. Wie hoch der Anteil von Smartphones hier ist, kannnicht gesagt werden.

Wer von euch nutzt sein iPhone als vollwertige Kamera?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 4 für Entwickler freigegeben

Dreieinhalb Wochen nach der letzten Entwicklerversion hat Apple soeben iOS 8.2 Beta 4 freigegeben. Die Buildnummer stieg von 12D5461b auf 12D5452a. Erneut dokumentiert Apple keine weiteren Neuerungen . Apple aktivierte zwar schon in der letzten Beta die Blutzucker-Option der Health-App - diese wurde mit iOS 8.1.1 deaktiviert, nachdem es zu Problemen mit der verwendeten Einheit kam - ansonsten s...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 Beta 4: Download steht bereit

Vor wenigen Minuten hat Apple eine weitere Vorabversion von iOS 8.2. veröffentlich. iOS 8.2 Beta 4 ist da und kann von eingetragenen Entwicklern (in Kürze) aus dem Apple Dev Center sowie deutlich komfortabler (und ab sofort) als over-the-air Update (OTA) direkt vom iOS-Gerät aus geladen werden. Hierfür ist allerdings Beta 3 zwingend erforderlich. iOS 8.2 Beta 4 trägt die Build 12D5452a. In den Release-Notes heißt es schlicht und einfach „Diese Beta-Version von iOS 8.2 beinhaltet Fehlerbehebungen und Verbesserungen“.

ios8_iphone6

iOS 8.2 Beta 4: Download steht bereit

Die letzte iOS 8.2 Beta hat Apple wenige Tage vor Weihnachten freigegeben, im neuen Jahr geht es mit der Freigabe neuer Betaversionen somit weiter. iOS 8.2 Beta 4 enthält, genau wie die bisherigen iOS 8 Vorabversionen, das WatchKit SDK zur Anbindung an die Apple Watch. Die Apple Uhr wird Anfang 2015, vermutlich im März, in den Handel gelangen.

Zuvor wird Apple zwangsläufig die finale Version von iOS 8.2 bereit stellen. Wann dies allerdings der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Ein paar Wochen werden sicherlich noch vergehen. Neben iOS 8.2 Beta 4 hat Apple übrigens auch Xcode 6.2 Beta 4 mit WatchKit bereit gestellt.

Sobald nähere Infos zur iOS 8.2 Beta 4 vorliegen, werden wir nachberichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Beta von iOS 8.2

Während Apple angeblich bereits den Feinschliff an iOS 8.1.3 macht, welches in der kommenden Woche veröffentlicht werden könnte, wird im Hintergrund mit iOS 8.2 auch am nächsten größeren Update geschraubt. Soeben wurde den Entwicklern die vierte Beta zum Test bereitgestellt, auch weiterhin konzentrieren sich die Neuerungen auf die Implementierung der Apple Watch. Erstmals wird die Apple Watch in den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Flopgefahr und Nischenprodukt?

Laut einer aktuellen Umfrage könnte die Apple Watch ein Nischenprodukt werden und weitere Fitnessbänder kurz vor ihrem aus stehen – was meint ihr? Apple Watch kurz vorm Flop? Die US-amerikanische Seite Fortune berichtete erst kürzlich von einer Kundenumfrage in den USA. Laut dieser planen gerade mal 24,1 Prozent der 3.200 Befragten sich einen Fitnesstracker zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2: Apple vergibt vierte Testversion an Entwickler

Die Entwicklung von iOS 8.2 steuert der Zielgeraden entgegen. Bis zum Erscheinen der Apple Watch (wenigstens in den USA) muss die Software fertiggestellt und allen Nutzern zum Download bereitstehen. Denn iOS 8.2 beinhaltet die Kompatibilität mit WatchKit, dem Entwicklertool zum Kreieren von Widgets und Erweiterungen.

iPhone 6 ios 8 2 iOS 8.2: Apple vergibt vierte Testversion an Entwickler

Jetzt hat Apple die vierte Beta veröffentlicht. Was genau neu ist, steht bislang noch aus. Wir melden uns aber nochmal, wenn die Neuerungen über Fehlerbehebungen und Performance-Verbesserungen hinaus gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Sky Go nervt, Threema fragt und viele Rabatte

Jetzt liefern wir Euch wieder den App-Mix aus Store. Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

Neues Baldur-Game in Arbeit

Vorfreude! Ein neues Spiel der Baldur-Game-Reihe ist in Arbeit und soll in diesem Jahr erscheinen:

Baldur Baldur's Gate: Enhanced Edition
(376)
9,99 € (uni, 1730 MB)

Baldur Baldur's Gate II
(26)
9,99 € (iPad, 1829 MB)

Satelinna kommt in Kürze

Die Mischung aus Puzzler und Survival-Game sieht vielversprechend aus und findet sich am 22. Januar im Store ein:


(YouTube-Direktlink)

Twitter bald mit Außen-Werbung

Das Netzwerk plant, auch in eingebetteten Twitter-Streams Werbung zu zeigen.

Twitter Twitter
(12186)
Gratis (uni, 21 MB)

SkyGo mit schlechtem Update

Das neueste Update der App zeigt nun Werbung, bevor sich ein Stream öffnen lässt. User sind genervt, zumal die App immer noch nicht ans iPhone 6 angepasst ist:

Sky Go Sky Go
(13614)
Gratis (uni, 28 MB)

Unsere App des Tages

Diese neue Tastatur-App für iOS 8 ermöglicht es, Keyboards selbst zu gestalten:

Neuvorstellungen

Lauft durch die eisige Welt und versucht, so weit wie möglich zu kommen:

Soledad Soledad
(12)
Gratis (uni, 11 MB)

Das Spiel zum bald erscheinenden Film “Shaun das Schaf” ist da:

SHAUN DAS SCHAF - Schafe Scheren SHAUN DAS SCHAF - Schafe Scheren
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 64 MB)

Das Pinball-Game bietet eine große Auswahl an Tischen und kommt mit vielen Effekten:

Atomic Pinball Collection Atomic Pinball Collection
(10)
Gratis (uni, 95 MB)

Die neue Wecker-App hört nicht auf zu läuten, bis Ihr lange genug in die Kamera grinst:

Rise & Shine: Smiling Alarm Clock
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 23 MB)

Updates

Der Messenger lässt Euch nun Umfragen unter Euren Freunden starten und mehr;

Threema Threema
(9390)
1,99 € (iPhone, 17 MB)

Das Netzwerk bringt eine verbesserte Karte, einfacheres Einfügen von Links und mehr:

Plague - The Network Plague - The Network
(100)
Gratis (iPhone, 25 MB)

Ab sofort könnt Ihr Münzen verdienen, indem Ihr Werbung anseht und neue Erfolge freischaltet:

Temple Run 2 Temple Run 2
(17627)
Gratis (uni, 53 MB)

Der Platformer erhält eine neue Welt, neue Game-Modi und den extrem harten Schwierigkeitsgrad “Albtraum”:

Bloo Kid 2 Bloo Kid 2
(28)
Gratis (uni, 28 MB)

Das Update bringt ein neues Interface und lässt Euch ein zufälliges Video ansehen:

South Park South Park
(2268)
Gratis (uni, 27 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Legend of Tell heute kostenlos – Jump and Run mit der Armbrust in der Hand

Legend of Tell IconMit der gerade von 1,79 Euro auf kostenlos reduzierten Spiele-App Legend of Tell nach dem Schweizer Nationalheld Wilhelm Tell ist Pixcube Animation Studio ein nettes Jump-and-Run-Spiel gelungen, welches gleichermaßen auf iPhone und iPad läuft.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte von Wilhelm Tell startest Du mit dem ersten Level, in dem Du per Pfeiltasten Deinen Wilhelm steuerst und auf dem Weg auch etwas Edelweiß einsammelst und mit der Armbrust auf die Habsburger Soldaten und einen Apfel schiesst.

Die Level enthalten jeweils eine Spezialaufgabe, mit der Du die weiteren Level freischalten kannst. Aber auch Zeit bestimmt über Deinen Erfolg: es gibt Experten-Zeitvorgaben, die Du am Anfang aber kaum schaffen wirst. Und ab dem zweiten Level sind die Pfeile rationiert und so musst Du entscheiden, ob Du die Soldaten überspringst oder mit der Armbrust angreifst.

Insgesamt ist Legend of Tell ein empfehlenswertes Spiel mit für das Spiel-Genre ungewöhnlicher Grafik, ein paar kleinen Fehlern in der Darstellung und der passenden Musik aus der Wilhelm Tell Overture zu Rossinis Wilhelm Tell.

Pixcube hat mit Wilhelm Tell – Crossbow Warrior eine noch eine umfangreichere Version des Jump-and-Run-Spiels neu im App Store, hier gibt es 34 Level und vier verschiedene Spielmodi. Dieses Spiel wird aktuell für 1,99 Euro angeboten und empfiehlt sich für alle, denen Legend of Tell gefällt.

Legend of Tell  läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 151 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 1,79 Euro.

Legend of Tell ist ein Jump-and-Run-Spiel mit 21 Levels, die Dich zu Deinem Erzgegner Gessler führen werden.

Legend of Tell ist ein Jump-and-Run-Spiel mit 21 Levels, die Dich zu Deinem Erzgegner Gessler führen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild eines angeblichen iPad Pro-Produktionswerkzeugs aufgetaucht

Die Gerüchte rund um ein größeres iPad reißen nicht ab. Nun ist bei Weibo ein Bild von einer Bearbeitungsvorrichtung aufgetaucht, die angeblich für die Produktion des iPad Pro gedacht sein soll – genauer für Fräsarbeiten im Inneren des vermeintlichen Gehäuses. In der Tat passt die Form zum Design der aktuellen iPads, die Größe wirkt auf dem relativ schlecht aufgelösten Bild ebenfalls größer als ein iPad Air 2....

Bild eines angeblichen iPad Pro-Produktionswerkzeugs aufgetaucht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 2014 13% mehr Patente in den USA

Stylus - Apple-Patent US 20110164000 A1

Verglichen mit dem Jahr 2013 hat Apple im vergangenen Jahr 2014 insgesamt knapp 13% mehr Patente vom US-Patent- und Markenamt zugesprochen bekommen. Das Unternehmen aus Cupertino rangiert nun auf Platz 11 der Firmen, die ihr geistiges Eigentum sichern konnten. 2003 Patente wurden Apple im vergangenen Jahr vom US-Patent- und Markenamt zugesprochen, 12,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dies geht aus einer Veröffentlichung von IFI Claims Patent Services hervor. Damit kletterte Apple zwei Plätze im Ranking von 13 auf 11. Zu Platz 10, auf dem Panasonic sich befindet, fehlten Apple lediglich 92 Patent. IBM weiter auf Platz 1 Auf Platz (...). Weiterlesen!

The post Apple: 2014 13% mehr Patente in den USA appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fine Scanner Pro: Neue iOS-Scanner-App mit Texterkennung

headerMit der neu vorgestellten Scanner-App Fine Scanner Pro macht Abbyy unserem Langzeitfavoriten Scanner Pro von Readdle ordentlich Konkurrenz. Fine Scanner Pro erlaubt sowohl das „Scannen“ per iPhone- oder iPad-Kamera als auch das Bearbeiten bereits vorhandener Fotos. Dabei kommt die App mit unterschiedlichen Motiven klar, bietet eine automatische Erkennung der Seitenränder ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timeline 3D: Neue Mac-App erstellt chronologische 3D-Zeitleisten

In vielen Fällen bietet es sich an, für einen zeitlichen Verlauf von Ereignissen eine Timeline zu generieren. Mit Timeline 3D soll dies problemlos auf dem Mac möglich sein.

Timeline 3DTimeline 3D (Mac App Store-Link) kann zunächst gratis aus dem deutschen Mac App Store auf eure Rechner geladen werden und benötigt zur Installation neben etwa 15 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens OS X 10.10 Yosemite samt 64-Bit-Prozessor auf dem Mac. Eine deutsche Lokalisierung ist seitens der Entwickler von BEEDOCS noch nicht vorhanden, es fällt aber trotzdem nicht schwer, sich in der einfach strukturierten Anwendung zurecht zu finden.

Mit Timeline 3D kann ein bestimmtes Thema im Verlauf der Zeit in einer übersichtlichen und ästhetisch anzusehenden 3D-Ansicht dargestellt werden. Neben insgesamt acht verschiedenen Farbvarianten gibt es die Möglichkeit, Texte, Fotos, Videoclips oder PDF-Dokumente zur Timeline hinzuzufügen. Daher eignet sich die Anwendung hervorragend für private und berufliche Ereignisse, so zum Beispiel für die Präsentation eines Unternehmens im Verlauf der Jahre, oder auch die Entwicklung des eigenen Kindes samt kleiner Fotos und Home-Videos.

Viele gebräuchliche Funktionen müssen in Timeline 3D extra bezahlt werden

Möchte man die samt deutschem Datums- und Uhrzeit-Format eingetragenen Informationen weiterleiten, ausdrucken oder als PDF-Datei sichern, ebenso wie weiterführende Features wie einen Keynote- oder PowerPoint-Export, hochauflösende 3D-Renderings und einen WebGL-Support für die eigene Website in Anspruch nehmen, werden entweder einzelne In-App-Käufe mit den jeweiligen Funktionen zwischen 4,99 Euro (Drucken und PDF-Export) und 8,99 Euro (Export zu PowerPoint/Keynote, Film-Export, WebGL-Support) fällig. Alternativ kann auch ein einziger In-App-Kauf von 24,99 Euro erfolgen, in dem bereits alle oben genannten Features enthalten sind.

Insgesamt macht Timeline 3D dank seines aufgeräumten Layouts und der einfachen Erstellung von chronologischen Events in einer Zeitleiste einen wirklich guten Eindruck – allerdings sind die 24,99 Euro, um das Komplettpaket der Anwendung freizuschalten, meines Erachtens nach preislich etwas überzogen. Immerhin handelt es sich bei Timeline 3D um eine „Gimmick“-App, die bei vielen Nutzern sicher nicht alltäglich im Gebrauch sein wird. Zwar bietet auch die kostenlose Variante des Programms schon einige Möglichkeiten, unter anderem einen iCloud- und Dropbox-Sync sowie AirPlay, wer jedoch auf die oben aufgezählten Funktionen angewiesen ist, zahlt einen vergleichsweise hohen Preis. Wer keinen Mac besitzt, aber Timeline 3D gerne ausprobieren möchte, findet zudem eine iOS-Version der App im Store (App Store-Link).

Der Artikel Timeline 3D: Neue Mac-App erstellt chronologische 3D-Zeitleisten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flickr-Fotos: Apple schiebt sich vor Nikon

Bei den im vergangenen Jahr auf Yahoos Fotoplattform veröffentlichten Bildern überrundete das iPhone erstmals die Modelle des Kameraherstellers Nikon. Canon liegt unverändert auf dem Spitzenplatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie man 94 iPhones über die chinesische Grenze schmuggelt

iPhone China Schmugg

Apple iPhones sind ein beliebtes und wertvolles Gut, dessen war sich wohl auch ein Mann aus Hong Kong, China bewusst. Bei dem Versuch die Grenze zu überqueren, fand die Polizei 94 iPhones an seinen Körper geklebt.

Der Schmuggler verriet sich durch seine merkwürdige Gangart. Er hatte die iPhones mit Hilfe von Plastikbeuteln und Paketband in Ringen um seinen Brustkorb, den Unterleib und die Oberschenkel geklebt und bewegte sich wohl sehr steif. Alle iPhones (6, 6plus, 5 und 5s) wurden konfisziert. Nach Polizeiangaben handele es sich bei dieser Methode um die Beliebteste unter den Handy-Schmugglern.

via | via

The post Wie man 94 iPhones über die chinesische Grenze schmuggelt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videotest: Barcode-Katalog ausprobiert

scanÜber unser neues Hobby – Brettspiele – haben wir Mitte November berichtet. Nach Jahren voller iPad-Adventures, Gesten-gesteuerter Puzzle-Spiele, zahlreichen Touchscreen-Shootern, iOS 8-optimierten Brettspiel-Adaptionen und den unzähligen kleinen iPhones-Games, beschäftigten wir uns damals ausführliche mit dem aktuellen Brettspiel-Angebot und haben inzwischen ein kleines Archiv zusammengekauft. Dieses wollten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Herstellergarantie in Deutschland teilweise unzulässig

Immer mal wieder standen die Apple Garantiebestimmungen in den letzten Jahren im Mittelpunkt. Verbraucherschützer in unterschiedlichsten Länder haben die Herstellergarantie seitens Apple prüfen lassen. Nun hat sich ein Gericht in Deutschland mit der Apple Herstellergarantie beschäftigt und diese teilweise für unzulässig befunden.

apple_logo_kudamm_61px

In die Wege geleitet hatte die Klage die Verbraucherzentrale Bundesverband, kurz vzbv. Nun gibt es das Urteil vom Landgericht Berlin. Dieses hat 16 Klauseln der Apple Herstellergarantie, die Apple für seine Produkte verwendet, für unzulässig erklärt. Der vzbv hatte angeführt, dass der Konzern die Haftung für Produktmängel gravierend einschränke, was die Kunden unangemessen benachteilige. Betroffen sind im konkreten Fall elf Klauseln der einjährigen Hardwaregarantie und weitere fünf Klauseln der kostenpflichtigen Garantieerweiterung (AppleCare Protection Plan).

Nach Klageerhebung hatte Apple seine Bedingungen bereits geändert, sich jedoch geweigert, eine Unterlassungserklärung abzugeben. Apple wird nun prüfen müssen, ob die geänderten Klauseln den vom Gericht formulierten Anforderungen an Herstellergarantien standhalten.

So heißt es in der Pressemitteilung des vzbv unter anderem

Apple warb für seine Produkte mit einer einjährigen Hardwaregarantie für Material- und Herstellungsfehler. Doch die Garantie blieb hinter den gesetzlichen Gewährleistungsregeln zurück: Laut Gesetz haftet ein Verkäufer zwei Jahre lang für Produktmängel. Apple gewährte als Hersteller eine Garantie für ein Jahr und schloss eine darüber hinaus gehende Haftung aus. Für Produktmängel wollte der Konzern nur haften, sofern die Geräte „normal“ und nach „veröffentlichten Richtlinien“ genutzt wurden, ohne diese näher zu erläutern. Nicht einmal für Dellen und Kratzer an iPhone und anderen Geräten wollte Apple laut Klauseln einstehen, sofern sie „die Funktion des Produktes nicht beeinträchtigen und sich nicht wesentlich nachteilig auf die Nutzung auswirken.“ Falls eine Reparatur im Ausland nötig sei, sollte der Kunde die Versand- und Transportkosten zahlen.

Wir sind gespannt, wie es in dieser Angelegenheit weitergeht. Nicht nur Apple wird prüfen, ob die geänderten Klauseln der Auffassung des Gerichts entsprechen, auch die Verbraucherzentrale Bundesverband wird mit Sicherheit ein Auge auf die Angelegenheit haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Supermarktkette: iBeacons sollen Werbung auf Apple Watch bringen

Apple Watch

Eine US-Supermarkette will die installierten Bluetooth-Beacons auch dafür nutzen, Angebote direkt an die Apple-Uhren ihrer Kunden zu übermitteln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Song Express Pro: Musiktitel aus der iTunes-Bibliothek einfach per E-Mail verschicken

Manchmal möchte man eine Musikdatei an Freunde oder die Familie weiterleiten. Doch wie soll man dies unter iOS anstellen? Die App Song Express Pro weiß Rat.

Song Express ProVorab wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass das private Verteilen von Musik – selbst wenn sie vom Besitzer eigenhändig im iTunes Store, bei Amazon oder an anderen Stellen offiziell erstanden wurde – immer noch eine rechtliche Grauzone ist. Ein höchst interessanter Artikel, der auch die Unterschiede zwischen physischen CD-Tonträgern und digitalen Downloads darlegt, findet sich auf irights.info. In einem Artikel des WDR ist außerdem zu lesen, „Wer seine herunter geladenen Dateien weitergeben will, sollte deshalb aufpassen. Privatkopien für Familie und Freunde sind zwar erlaubt, doch wenn der Freund die [mit einem digitalen Wasserzeichen, Anm. d. Red.] markierte MP3-Datei illegal ins Internet stellt, lässt diese sich auf den Käufer zurückverfolgen. Wer sichergehen will und seine Hörbücher oder Musikalben auch auf CD hat, kann diese auch selbst rippen – also auf den Computer überspielen – und dann als Privatkopie weitergeben.“

Song Express Pro (App Store-Link) allerdings wendet sich nur an Nutzer, die ihre Musiktitel in der eigenen iTunes-Mediathek lokal auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad gespeichert haben. Mit der 1,99 Euro teuren Anwendung ist es möglich, eines oder mehrere Songs aus der Musikbibliothek per E-Mail an andere Personen weiterzuleiten. Für den Download der nicht einmal 1 MB großen Universal-App wird zudem mindestens iOS 6.1 oder neuer benötigt.

Song Express Pro ist einfach zu handhaben

Die Vorgehensweise von Song Express Pro ist äußerst simpel: Im Hauptmenü der App genügt ein Fingertipp auf den runden Button „Tap to select songs“, und die eigene Musikbibliothek wird angezeigt. Über kleine „+“-Symbole am rechten Bildschirmrand können dann die entsprechenden Tracks ausgewählt werden, die verschickt werden sollen. Song Express Pro verhindert es allerdings, DRM-geschützte Dateien zu versenden, und auch in der Cloud gespeicherte Songs müssen vorab zunächst lokal auf das Gerät heruntergeladen werden, um weitergeleitet werden zu können.

In einem zweiten Schritt öffnet sich ein E-Mail-Fenster, in dem der oder die selektierten Songs dann an einen Empfänger verschickt werden können. Beachten sollte man insbesondere bei der Verwendung eines kostenlosen Mail-Anbieters, z.b. FreeMail von web.de, dass die Kapazitäten der Dateianhänge einer E-Mail oft beschränkt sind. Beim Versand von zwei mp3-Dateien mit 320 kbps kommen so schnell 20 MB oder mehr als Anhang zustande, noch größere Anhänge gibt es bei FLAC-Dateien.

Festzuhalten bleibt daher am Schluss: Die Weitergabe von gekauften Musikdateien ist aufgrund von digitalen und unsichtbaren Wasserzeichen mit Risiken verbunden, aber im privaten Rahmen erlaubt. Eine App wie Song Express Pro, die mittlerweile seit mehr als einem halben Jahr problemlos aus dem App Store geladen werden kann, hätte es bei den oft strengen Vorgaben Apples nicht durch den Authorisierungs-Prozess geschafft, wenn sie gegen gültige Bestimmungen im iTunes Store verstößt.

Der Artikel Song Express Pro: Musiktitel aus der iTunes-Bibliothek einfach per E-Mail verschicken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der Mann, der niemals lebte

Der Mann, der niemals lebte

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Roger Ferris (Leonardo DiCaprio) ist der beste Mann des US-Geheimdienstes: Er bewährt sich in Situationen, in denen das Leben eines Menschen nicht mehr wert ist als die Information, die man aus ihm herausholt. Bei seinen weltweiten Einsätzen im Spannungsfeld zwischen dem Nahen Osten und Washington hängt Ferris' Leben oft von der Stimme am anderen Ende einer abhörsicheren Telefonverbindung ab: Sie gehört dem mit allen Wassern gewaschenen CIA-Agenten Ed Hoffman (Russell Crowe). Hoffman führt seinen Krieg per Laptop im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses: Er jagt eine neue Leitfigur der Terrorszene, die den Erdball mit einem Bombenteppich überzieht und dabei selbst dem ausgeklügelsten Geheimdienst-Network der Welt immer wieder Schnippchen schlägt. Um diesen Terroristen aus der Reserve zu locken, muss Ferris sich in dessen finstere Welt einschleusen. Doch je näher er sich an sein Ziel heranarbeitet, desto deutlicher spürt er: Vertrauen ist ein äußerst gefährlicher Luxus - aber auch seine einzige Chance, diesen Einsatz zu überleben. Warner Bros. Pictures präsentiert eine Produktion von Scott Free Productions und De Line Pictures: "Der Mann, der niemals lebte". Regie führt Oscar-Kandidat Ridley Scott ("Black Hawk Down", "Gladiator"), das Drehbuch schrieb Oscar-Preisträger William Monahan ("The Departed - Unter Feinden") nach dem Roman des ehemaligen Washington Post-Kolumnisten David Ignatius. Die Hauptrollen übernehmen Oscar-Kandidat Leonardo DiCaprio ("Blood Diamond", "Aviator", "The Departed - Unter Feinden"), Oscar-Preisträger Russell Crowe ("Gladiator", "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn"), Mark Strong ("Stardust"), die iranische Schauspielerin Golshifteh Farahani ("M for Mother"), Oscar Isaac ("Es begab sich aber zu der Zeit...") und Simon McBurney ("Der goldene Kompass"). Donald De Line ("The Italian Job - Jagd auf Millionen") und Ridley Scott verantworten die Produktion, als Executive Producers fungieren Michael Costigan ("American Gangster", "Brokeback Mountain") und Charles J.D. Schlissel ("Prestige - Meister der Magie"). Zum kreativen Team gehören Kameramann Alexander Witt ("American Gangster"), Oscar-Kandidat und Produktionsdesigner Arthur Max ("American Gangster", "Gladiator"), der Oscar-preisgekrönte Cutter Pietro Scalia ("Black Hawk Down") sowie die Oscar-preisgekrönte Kostümbildnerin Janty Yates ("Gladiator"). Marc Streitenfeld ("Königreich der Himmel") komponierte die Musik.

© 2008 Warner Bros. Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es acht weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Body Snatchers - Die KörperfresserFett, krank & fast tot 2Die LibelleVergebungStephen King's EsDer Börsen-CrashAngel-ATricks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 12.1.15

Produktivität

Dienstprogramme

Duplicate File Cleaner Duplicate File Cleaner
Preis: Kostenlos

Fotografie

batchGIF batchGIF
Preis: Kostenlos

Finanzen

UK Salary Calculator UK Salary Calculator
Preis: Kostenlos

Nachrichten

RSS Bot - News Notifier RSS Bot - News Notifier
Preis: Kostenlos

Musik

trayRadio trayRadio
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

My Player(Free) My Player(Free)
Preis: Kostenlos

Spiele

Medieval Defenders Medieval Defenders
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galileo Press heißt ab sofort Rheinwerk Verlag

Android-Apps entwickeln für Einsteiger

Aus markenrechtlichen Gründen hat sich Galileo Press umbenannt und heißt ab sofort Rheinwerk Verlag. Grund ist eine Beschwerde beim deutschen Patent- und Markenamt, deren Ausgang unklar ist. Beim deutschen Patent- und Markenamt hat die britische Firma Travelport Beschwerde gegen die Marke “Galileo Press” eingereicht. Eine Entscheidung steht noch aus. Weil es aber sein kann, dass der Verlag die Namensrechte verliert, haben die Geschäftsführer von Galileo Press vorsorglich entschieden, den eigenen Verlag umzubenennen. Ab sofort wird man unter dem Namen Rheinwerk Verlag firmieren. Entscheidung nicht freiwillig Sollte die Entscheidung negativ ausfallen müsste der Verlag wohl relativ zeitnah gerichtliche Konsequenzen in Form (...). Weiterlesen!

The post Galileo Press heißt ab sofort Rheinwerk Verlag appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Private Fotos öffentlich: Instagram schließt Sicherheitslücke

Instagram wird immer beliebter, aber nun gibt es eine bedenkliche Sicherheitslücke bei dem Foto-Netzwerk.

Eine größere Zahl von privat geposteten Fotos wurden öffentlich gezeigt, berichtet Quartz. Ein Test ergab, dass etliche Accounts bereits privat geschaltet waren, dennoch ließen sich hier von allen Nutzern Bilder abgreifen. Instagram gehört zu Facebook und hat die Lücke laut dem Report bereits wieder geschlossen.

Instagram Ansicht

Generell heißt “privat” auf Instagram: Nur Eure Freunde können die Bilder sehen. Instagram sagte in einer Stellungnahme, man habe die Lücke mit einem Software-Update schließen können. Das Ausmaß des Lecks bleibt im Dunkeln. Offen kommuniziert hat Instagram den Vorfall wohl erst, nachdem man von Quartz damit konfrontiert wurde. Auch kein Weg, der für Vertrauen bei Usern sorgt. Und mal sehen, ob einige (Nackt-)Promis wieder betroffen sind…

Instagram Instagram
(47557)
Gratis (iPhone, 13 MB)

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hero Pop: Chillingos neues Match-3-Puzzle mit bunten Ballons

Luftpiraten haben alle deine Freunde entführt und in Luftballons gesperrt. Sie gilt es in Chillingos neuem Match-3-Puzzle Hero Pop (AppStore), das es seit einigen Tagen als Gratis-Download im AppStore gibt, zu retten.

Dafür ziehst du die Helden des Spieles, die immer je einen Luftballon in verschiedenen Farben mit sich führen, unten über das Display. Sind sie richtig plattziert, um mit ihren Ballons oben auf dem Spielfeld Kombinationen von mindestens drei gleichfarbigen Luftballons zu füllen, die dann allesamt platzen, oder dir helfen, Kombinationen zu erreichen, lässt du ihn einfach los. Schon schwebt der Ballon schnurstracks gen Himmel.
Hero Pop iPhone iPadHero Pop iOS
Alle Luftballons schweben dabei immer soweit nach oben, bis sie auf einen Widerstand treffen – entweder andere Luftballons oder den Rumpf des schwebenden Piratenschiffs. Je Level – mehr als 100 warten – gibt es dabei verschiedene Aufgaben, meist das Befreien der eingesperrten Freunde. PowerUps und Super-Ballons können dabei helfen, kosten aber teilweise die genreüblichen Münzen, die ihr entweder erspielt oder via IAP einkauft. Zudem gibt es ein Lebenssystem, bei dem ihr bei einem gescheiterten Level ein Leben verliert, dass das einige Zeit braucht, um wieder aufzuladen.

Auch wenn der Ansatz und die Steuerung etwas anders sind als bei den meisten Match-3-Puzzles im AppStore, ist Hero Pop (AppStore) letztendlich nur ein weiterer F2P-Genrevertreter…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edge Ski: Tracking-App mit zu wenig Bergen

Auf der Suche nach interessanten neuen Apps bin ich über Edge Ski gestolpert. Was kann die Gratis-App für Skifahrer?

Edge SkiEgal ob Ski oder Snowboard, am Ende des Tages wollen viele Schneeliebhaber wissen, wie viele Kilometer sie mit welcher Geschwindigkeit zurückgelegt haben. Dank des iPhones ist das absolut kein Problem, man benötigt nur eine passende App. Die schlägt Apple momentan in der Kategorie “die besten neuen Apps” vor: Edge Ski (App Store-Link).

Auch wenn man auf den ersten Blick erkennt, das die kostenlose iPhone-App nur in englischer Sprache zur Verfügung stellt, bekommt man direkt Lust auf mehr. Das Design weiß zu überzeugen, die App ist wirklich modern und schick gestaltet. Schade, dass kein Berg in der Nähe ist.

Edge Ski: Funktionen top, Umfang flop

Nach der Installation von Edge Ski muss man sich allerdings registrieren, wobei das per Mail-Login oder Facebook sehr unkompliziert funktioniert. Die größere Enttäuschung folgt wenig später: Edge Ski bietet zwar Offline-Karten und Pisten-Namen für Skigebiete an, die Auswahl ist aber doch sehr eingeschränkt. Innerhalb der App gibt es keine genaue Übersicht, im App Store gibt es immerhin eine sehr übersichtliche Liste. Vielleicht ist das Skigebiet eures anstehenden Urlaubs ja zufällig dabei.

Edge Ski kann man allerdings auch so verwenden. Aufgezeichnet werden neben der Höchstgeschwindigkeit und der durchschnittlichen Geschwindigkeit auch die Distanz, die Höhendifferenz, Zeit, und die einzelnen Abfahrten. Letztlich macht das ohne Benennung der Abfahrten und einer schicken Karte nur halb so viel Spaß.

Design, Handhabung und Funktionen passen in Edge Ski, es fehlen tatsächlich nur die Skiregionen. Daher lautet mein Tipp weiterhin Navionics Ski, auch wenn die ebenfalls kostenlos erhältliche App nicht annähernd so schick ist.

Der Artikel Edge Ski: Tracking-App mit zu wenig Bergen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: EasyMacro – Macro-Fotos & Videos mit iPhone

Macro-Aufnahmen mit dem iPhone anfertigen? Dank EasyMacro kein Problem. Wir haben das Gadget geordert und getestet.

Die Kamera-Linse kann ganz einfach am iPhone angebracht werden. Dazu wird sie einfach nur mit dem Gummi-Band am Gerät befestigt und so ausgerichtet, dass sich die Linse direkt über der Kamera befindet. Wollt Ihr dann ein Foto aufnehmen, müsst Ihr mit der Linse ganz nah an das Objekt heran, um ein scharfes Bild zu erhalten. Mit EasyMacro erhaltet Ihr eine vierfache Vergrößerung des fotografierten Objektes.

EasyMacro Demo Foto 1

EasyMacro Demo Foto 2

EasyMacro Demo Foto 3

So lassen sich beeindruckende Details festhalten. In unseren Tests gab es hervorragende Ergebnisse. Ein paar der von uns aufgenommenen Fotos könnt Ihr Euch hier noch ansehen. Damit Ihr die Linse überallhin mitnehmen könnt, wird eine eigene Hülle im Kreditkarten-Format mitgeliefert. Selbstverständlich werden nicht nur Fotos, sondern auch Videos unterstützt. Ein EasyMacro kostet nur rund 27 Euro. Unser Urteil: Klarer Kauf, fairer Preis.

hier könnt Ihr bestellen


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht bestätigt: Apples alte Garantieverträge teilweise unzulässig

500Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat erfolgreich gegen Apples Garantiebedingungen geklagt. Wie der eingetragene Verein per Pressemitteilung bekannt gibt, hat das Landgericht Berlin 16 von Apple zeitweise in den Garantiebedingungen verwendete Klauseln für unzulässig erklärt. (Bild: Shutterstock) Apple sieht sich in Europa schon längere Zeit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Uploads bei Flickr: Apple überholt Nikon im Kamera-Ranking

Die Yahoo-Tochterfirma Flickr gehört zu den größten Online-Bilderdiensten der Welt. Nun hat das Unternehmen diverse Statistiken zum letzten Jahr veröffentlicht. Demnach konnte sich Apple im Ranking der am häufigsten benutzten Kamera-Marken um einen Platz verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele für Kinder: App Store mit neuer Kategorie

Den App Store unterteilt Apple in viele verschiedene Kategorien. Es gibt unter anderem Apps in den Rubriken Lifestyle, Spiele, Musik, Medizin, Sport, Reisen, Kinder und viele mehr. Am vergangenen Wochenende hat Apple per Twitter eine neue Unterkategorie für Kinde eingeführt. Ab sofort findet ihr im App Store eine neue Übersichtsseite „Spiele für Kinder“, die Spiele für spezielle Altersgruppen bereit halten.

apps_spiele_kinder

Bevor Eltern allerdings ihren Kindern Apps zur Verfügung stellen, sollten sie sich in jedem Fall mit dem „Elternleitfaden für iTunes“ sowie den „Weiteren Informationen zu Apps und Spielen für Kinder“ beschäftigen. Zurück zu den Spielen für Kinder.

Die neue Rubrik kennt drei Altersgruppen. „Unter 5 Jahren“, „6 bis 8 Jahre“ sowie „9 bis 11 Jahre“. Für jede dieser Altersgruppen stellt Apple altersgerechte Spiele bereit. Für die jüngsten Spieler gibt es beispielsweise Color Zen Kids oder Lego Duplo Ice Cream. Für Kinder zwischen 6 und 8 Jahren findet ihr unter anderem Albert und für die älteren Kids gibt es z.B. Mixels Mission und Club Penguin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelnews-App: iPhone-Gewinnspiel endet bald

Zur Feier der Veröffentlichung unserer Apfelnews-App haben wir ein Gewinnspiel ins Leben gerufen, das zurzeit noch läuft. Einsendeschluss ist der 15. Januar, das heißt, ihr habt noch ein paar Tage Zeit, die App zu testen und mit ein bisschen Glück ein iPhone 6 abzustauben!

Eine kleine Erinnerung an dieser Stelle: Unser Gewinnspiel, das im Rahmen unserer App Version 2.0 gestartet ist, läuft noch bis 15. Januar. So lange habt ihr Zeit, die App zu installieren, zu testen und uns zu sagen, was ihr davon haltet. Dafür müsst ihr die App zunächst einmal gratis aus dem App Store laden und ausprobieren.

Im Anschluss, wenn ihr euch eine Meinung gebildet habt, schreibt uns in diesem Beitrag, was ihr von der App haltet. Natürlich lesen wir Lob gerne, aber was wir uns wünschen, ist ernst gemeintes Feedback. Ihr könnt eure Chancen erhöhen, indem ihr unseren Facebook-Post teilt.

Zu gewinnen gibt es ein neues iPhone 6 (4,7 Zoll) mit 64 GB Speicherplatz aus dem Apple Store, d.h. ohne Vertragsbindung, das Gerät ist also offen für alle SIM-Karten (jedenfalls für die, die das iPhone unterstützt). Wichtig ist, dass ihr mit einer gültigen E-Mail-Adresse kommentiert, da wir euch ansonsten nicht kontaktieren können. Weitere Einzelheiten entnehmt ihr bitte dem ursprünglichen Beitrag.

An dieser Stelle möchten wir uns auf jeden Fall schon einmal ganz herzlich für eure bisherigen Einsendungen bedanken. Sie helfen uns, die App weiter zu verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cloud-Speicher-Anbieter können Hausdurchsuchung provozieren

onedriveSolltet ihr geplant haben, die kommenden Osterferien mit euren Kindern am Strand zu toben, dann überlegt euch besser zwei Mal, ob ihre die Reisebilder zur einfachen Weitergabe an die restliche Familie auf US-Onlinediensten wie Dropbox, Google Drive oder auf Microsofts OneDrive ablegt. Im schlechtesten Fall, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Werbung mit iBeacons

Insgesamt ist das Aufgebot an Geschäften, die mit Apples iBeacon arbeiten noch sehr begrenzt. Die amerikanische Supermarktkette "Marsh Supermarkets" könnte jetzt aber Vorbild im benutzerspezifischen Anzeigen von Werbung werden.

Die Apple Watch ist noch nicht auf dem Markt und schon gibt es die ersten Drittanbieter, die einen Support der Smartwatch anstreben. Einer davon ist "Marsh Supermarkts". Die mit ihren 75 Stores hauptsächlich in Indianapolis und Teilen von Ohio ansässige Supermarktkette ließ in allen Stores iBeacons, die von Apple bereits Mitte 2013 auf den Markt gebracht wurde, installieren. Laut Todd Dipaola, dem CEO von inMarket – die Firma, die das Vorhaben leitete und nun betreibt – sei es deutlich bequemer für den Käufer, wenn er durch iBeacons automatisch Angebote auf der Apple Watch angezeigt bekommt. Ein umständliches Herausholen des Smartphones erspare man sich dadurch.

In den USA ist das Interesse an iBeacon deutlich größer an hierzulande. In den Staaten kommt die Technologie beispielsweise schon in der Baseballliga MLB oder dem Disney World zum Einsatz. Potenzial besitzt diese Art der Werbung allemal und könnte daher auch so für deutsche Supermarktketten interessant sein.

Die Apple Watch im Supermarkt.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ (HD)(Full)

Hol dir Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ gratis! Nicht verpassen!

Hast du das Prequel dieses faszinierenden Abenteuers schon gespielt? Lass dir Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds nicht entgehen – für iPad und iPhone!

Benutze deine Wimmelbildfertigkeiten, um den brutalen Mord an ein Reihe junger Bräute zu untersuchen.

Nach der Aufklärung eines aufsehenerregenden Mordfalls an der Tochter eines Wohltäters tauchen die Polizisten der SED, Turino und Lamonte, in den Fall eines Serienmörders ein, der als der Verlobungskiller bekannt ist. Die Arbeit an den Tatorten und die Befragung wichtiger Zeugen verstrickt die Detectives in ein Netz von Hinweisen und Irrwegen. Hilf ihnen bei der Suche nach Fakten und sammle Beweise, um den Mörder zu schnappen, bevor er erneut zuschlägt. Tauch in Special Enquiry Detail: Engaged to Kill ein und hilf mit, den Übeltäter seiner gerechten Strafe zuzuführen!

  • Sechs höchst faszinierende Kapitel
  • 44 Schauplätze zum Untersuchen
  • 22 Minispielrätsel zum Lösen
  • Ein herausfordernder Fall mit mehreren Verdächtigen
  • Unterstützt Game Center
  • Unterstützt iPhone 5 / Retina iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 12. Januar (5 News)

Zum Wochenstart in die KW 3/2015 gibt es natürlich wieder unseren News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview16:58h | Universal

    Chillingos “Raise of Glory” erscheint Donnerstag

    Das neue F2P-Strategiespiel Raise of Glory von Chillingo und Nitro Games erscheint am Spiele-Donnerstag dieser Woche (15. Januar). Einen Vorgeschmack auf das Metal-unterstützte Spiel gibt es in diesem Trailer.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung13:22h | Universal

    “Special Enquiry Detail: Engaged to Kill” kostenlos

    Für Freunde von Wimmelbildspielen bietet G5 Entertainment aktuell Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ (Full) (AppStore) für iPhone sowie Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ HD (Full) (AppStore) für iPad kostenlos im AppStore an. Normalerweise fallen 4,49€ bzw. 5,99€ an.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:50h | Universal

    Trailer zu “Sons of Anarchy: The Prospect”

    Einige Wochen ist die Ankündigung des neuen Mobile Games Sons of Anarchy: The Prospect her. Das Episoden-Adventure basiert auf der TV-Show “Sons of Anarchy”, soll dieses Jahr erscheinen und hat nun einen ersten Trailer erhalten…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:03h | Universal

    “Sky Gamblers: Cold War” wieder für kleine 0,99€

    Die tolle Luftkampf-Simulation Sky Gamblers: Cold War (AppStore) von Atypical Games fliegt aktuell wieder für kleine 0,99€ auf eure iOS-Geräte. Die Ersparnis liegt bei 3,50€, mehr Infos gibt es hier.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview07:05h | Universal

    Beamdog arbeitet an neuem “Baldur’s Gate”-Spiel

    Beamdog arbeitet an einem weiteren Spiel der “Baldur’s Gate“-Reihe. Leider gibt es noch keine konkreten Informationen über das neue RPG, sollen aber im Frühling folgen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!
    Baldur
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung liefert angeblich Prozessor der Apple Watch

Apple-Uhr

Für den Handgelenk-Computer setzt Apple einem Bericht zufolge ebenfalls auf den südkoreanischen Konkurrenten als wichtigen Hardware-Zulieferer – Samsung soll den Prozessor für den S1-Chip fertigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht: Apple Herstellergarantie “teilweise unzulässig”

Das Landgericht Berlin hat laut Verbraucherzentrale 16 Klauseln in früheren Apple-Garantiebedingungen für unzulässig erklärt.

Unter anderem geht es allein in 11 Klauseln um die einjährige Herstellergarantie. Das Gericht hält die Klauseln für “zu ungenau” bzw. “nicht umfassend”. So seien zum Beispiel Käufer unangemessen benachteiligt worden. Unter anderem geht es um eine Ausschlussklausel bei Material-Fehlern. Die Einschätzung des Gerichts ist von Apple bereits umgesetzt worden. Schon nach der Klageerhebung hatte Cupertino reagiert.

Apple Care

Laut Verbraucherzentrale wollte Apple aber keine Unterlassungserklärung unterzeichnen. Jetzt muss das Gericht prüfen, ob die Garantie-Bedingungen, die Apple angepasst hat, in vollem Umfang zufriedenstellend sind. Das Urteil setzt laut Verbraucherzentrale “Maßstäbe”. Ansicht der Verbraucherschützer: Die Garantie, die Apple gewähre, liege “weit hinter gesetzlichen Regelungen”. Von Apple gibt es bisher keine Stellungnahme. Das Verfahren selbst ging übrigens auf eine gemeinsame Initiative der europäischen Verbraucherverbände zurück. (Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple fügt “Spiele für Kinder”-Rubrik im App Store hinzu

iTunes App Store - Screenshot

Leise, still und heimlich hat Apple den App Store nun eine neue Unter-Kategorien für die Rubrik Spiele erweitert: “Spiele für Kinder”. Wer auf der Suche nach Spielen für Jüngere ist, der kann im App Store nun auf die Rubrik “Spiele für Kinder” zurückgreifen. Diese ist weiterhin unterteilt in drei Bereiche, die nach Alter gruppiert sind (Unter 5 Jahren, 6-8 Jahre und 9-11 Jahre). Die Rubrik “Spiele für Kinder” ist nicht zu verwechseln mit der generellen Rubrik “Kinder”, in der vor allem Apps im Zentrum stehen, die der kreativen Beschäftigung und der Lehre dienen. Darüber hinaus präsentiert Apple in der Rubrik (...). Weiterlesen!

The post Apple fügt “Spiele für Kinder”-Rubrik im App Store hinzu appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Garantiebedingungen laut Gericht mangelhaft

Wie der Bundesverband der Verbraucherzentralen meldet, hat das Landesgericht Berlin sechzehn Klauseln in Apples früheren Garantiebedingungen für unzulässig erklärt . Darunter befinden sich elf Klauseln zur einjährigen Herstellergarantie. Dem Gericht zufolge sind die Bedingungen in der Herstellergarantie und Garantie-Erweiterung "Apple Care" teilweise zu ungenau oder nicht umfassend genug. Beis...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mountie: iOS-Geräte an Mobilmacs und iMacs befestigen

Mit Mountie von Ten One Design kann ein iOS-Gerät am Bildschirm eines iMacs oder Mobilmacs befestigt werden. Die Halterung ermöglicht es, beide Displays gleichzeitig im Blick zu behalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Je suis CHARLIE: App dank Tim Cook schnell im Store

Mit Je suis CHARLIE! gibt es seit heute im App Store eine App, die sich der Solidarität mit den Opfern des Pariser Anschlags widmet.

Die einfach gehaltene App ermöglicht es, Euren Ort freizugegeben, um virtuell zu dokumentieren: “Ich bin Charlie”. Ein Countdown am unteren Rand der App zeigt an, wie viele User sich bereits solidarisiert haben.

Je suis Charlie

Kleine Geschichte am Rande: Die App der Zeitschrift “Nice Matin” gelangte ohne größeren Vorlauf in den Store. Die Entwickler hatten Tim Cook laut 9to5Mac eine Mail geschrieben und gebeten, dass die App nicht den tagelangen Prüfungsprozess durchlaufen muss. Kurze Zeit später, innerhalb einer Stunde, war die App im Store.

Je suis CHARLIE ! Je suis CHARLIE !
(33)
Gratis (iPhone, 4.5 MB)

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (12.1.)

Heute ist Montag, der 12. Januar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ (Full)
(39)
4,99 € Gratis (iPhone, 367 MB)
Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ HD (Full)
(185)
6,99 € Gratis (iPad, 779 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(23)
4,99 € 1,99 € (iPad, 60 MB)
Kraft der Logik Kraft der Logik
(473)
1,99 € Gratis (uni, 47 MB)

Jurassic Park: The Game 2 HD
(24)
5,49 € 2,99 € (iPad, 424 MB)

Wo liegt das? HD Wo liegt das? HD
(83)
4,99 € 2,99 € (uni, 194 MB)

Segon:Simple Number Match Game
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 3.6 MB)

Burnout™ CRASH! Burnout™ CRASH!
(736)
2,69 € 0,99 € (uni, 146 MB)

Spirits for iPad Spirits for iPad
(179)
4,49 € 2,99 € (iPad, 62 MB)

Sky Gamblers: Cold War
(338)
4,99 € 0,99 € (uni, 575 MB)

The Great Fusion The Great Fusion
(125)
1,79 € 0,99 € (uni, 49 MB)

Back to Bed Back to Bed
(14)
3,59 € 1,99 € (uni, 119 MB)

MUJO MUJO
(160)
1,79 € Gratis (uni, 57 MB)

Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium
(6)
5,99 € 2,99 € (uni, 94 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (12.1.)

Am heutigen Montag, 12. Januar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Terrain Radar Höhenmesser Terrain Radar Höhenmesser
(16)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 3.4 MB)

iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(1564)
3,99 € 2,99 € (uni, 42 MB)

LAN Scan HD - Network Device Scanner LAN Scan HD - Network Device Scanner
(10)
3,99 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)

Mein Tagebuch HD Mein Tagebuch HD
(952)
3,59 € 2,99 € (iPad, 22 MB)

ClearWeather — Color Forecast ClearWeather — Color Forecast
(249)
1,99 € Gratis (iPhone, 9.8 MB)

ClearWeather HD ClearWeather HD
(101)
1,99 € Gratis (iPad, 9 MB)

Plane Finder HD Plane Finder HD
(174)
4,49 € 3,99 € (iPad, 20 MB)

NotiNote Widget — set text at today notification center without ... NotiNote Widget — set text at today notification center without ...
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 2.8 MB)

Timegg Pro Timegg Pro
(84)
3,59 € 2,99 € (iPhone, 32 MB)

Foto/Video

Alayer Alayer
(7)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 59 MB)

KitCamera. KitCamera.
(43)
4,99 € 1,99 € (uni, 94 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
4,49 € 2,99 € (uni, 46 MB)

Fonta Fonta
(12)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)

Kinder

Tatütata - Polizei und Feuerwehr Tatütata - Polizei und Feuerwehr
(197)
2,99 € 0,99 € (uni, 306 MB)

Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App
(522)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 181 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (12.1.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Montag, 12. Januar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

DiRT Showdown DiRT Showdown
(10)
8,99 € 4,99 € (6476 MB)

Baldur Baldur's Gate II : Enhanced Edition
(14)
21,99 € 19,99 € (2423 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(93)
17,99 € 9,99 € (8030 MB)

Royal Envoy 2 (Premium) Royal Envoy 2 (Premium)
(50)
5,99 € 0,99 € (345 MB)

Produktivität

Duplicate files Duplicate files
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (0.6 MB)

iTeacher 2 iTeacher 2
(11)
27,99 € 25,99 € (3.3 MB)

WISO steuer: 2015
(18)
33,99 € 29,99 € (434 MB)

iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(255)
10,99 € 9,99 € (6.8 MB)

Instalyrics Instalyrics
(23)
6,99 € Gratis (2.2 MB)

Notability Notability
(101)
8,99 € 4,99 € (26 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1053)
8,99 € 2,99 € (1.6 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shaun das Schaf – Schafe scheren: Neuer kostenloser Endless-Runner von Aardman Animations

Im März 2015 soll ein neuer Shaun das Schaf-Film in die deutschen Kinos kommen. Mit dem Endless Runner Shaun das Schaf – Schafe scheren wird schon jetzt die Werbetrommel gerührt.

Shaun das Schaf - Schafe scherenShaun das Schaf – Schafe scheren ist entgegen seines Titels kein simples „Ich-kümmere-mich-um-mein-Schaf“-Spielchen oder ein Wettkampf im Schnell-Scheren von Schafen – hierbei handelt es sich um einen Endless Runner, in den man Shaun und seine Freunde vor dem bösen Tierfänger Trumper und seinem PickUp-Truck bewahren muss. Dazu ist einiges an Schnelligkeit, Geschick und Reaktion notwendig, um die kleine Herde über Hindernisse springen, durch Rohre hindurch gleiten oder auch wackelige Plattformen hinauf hüpfen zu lassen.

Laut eigenen Aussagen des Aardman-Entwickler-Teams eignet sich Shaun das Schaf – Schafe scheren (App Store-Link) auch für Kinder im Alter zwischen 9 und 11 Jahren. Wohl auch aus diesem Grund hat man im Spiel erfreulicherweise auf In-App-Käufe verzichtet, muss dafür aber auch mit einem relativ hohen Schwierigkeitsgrad Vorlieb nehmen, mit dem Kinder des entsprechenden Alters wohl Probleme bekommen können. Nichts desto trotz kann Shaun das Schaf – Schafe scheren als Universal-App kostenlos auf alle Geräte mit 68 MB freiem Speicherplatz und iOS 6.0 oder neuer geladen werden.

Game-Design macht es schwierig, Hindernisse frühzeitig zu erkennen

Die kleine Herde um Shaun das Schaf rennt im Pulk durch eine Großstadt und trifft dort auf allerhand Hindernisse, die je nach Ausführung mit Fingertipps oder Wischgesten umgangen werden müssen. Zudem heißt es, auf dem Weg kleine grüne Grasballen einzusammeln, die, sofern genug vorhanden sind, einen Energieschub auslösen können, mit dem sich die Schafherde kurzfristig einen kleinen Vorsprung vor dem Tierfänger Trumper verschaffen kann. Stößt man zwecks mangelnder Koordination oder schlechter Reaktion gegen ein Hindernis, kommt Trumper gefährlich nahe und zieht so nach und nach die Schafe auf seinen PickUp-Truck.

Bedingt durch die zwar schön gestalteten Stadtansichten im Hintergrund ist es allerdings auch nicht immer einfach, die Hindernisse frühzeitig zu erkennen, da sie sich in vielen Fällen nicht signifikant vom Hintergrund abheben. Auch ich hatte so meine lieben Probleme, einen annehmbaren Highscore im Game Center zu erreichen. Belohnt wird man bei Erfolg allerdings immerhin mit kleinen Videoausschnitten aus dem bald im Kino anlaufenden Shaun das Schaf-Film.

Eltern, die ihre Kinder mit dem Spiel allein lassen, sollten zudem wissen, dass neben der Game Center-Anbindung auch Buttons für soziale Netzwerke in Shaun das Schaf – Schafe scheren integriert worden sind. Hier ist Vorsicht geboten, wenn die Kleinen nicht jeden Spielstand bei Facebook oder Twitter teilen sollen.

Der Artikel Shaun das Schaf – Schafe scheren: Neuer kostenloser Endless-Runner von Aardman Animations erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple setzt App Store-Preisanpassung um

Im Dezember wurde bereits über eventuell höhere Preise informiert, Anfang dieser Woche folgte dann die offizielle Bestätigung für iTunes-Connect-Nutzer, dass man die Preise in den App Stores in Deutschland nach...

Apple setzt App Store-Preisanpassung um
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: Jeder zweite Nutzer hört mobil

Der Musikstreaming-Dienst Spotify verkündete heute, dass man derzeit etwa 15 Millionen bezahlende und 45 Millionen nicht-bezahlende Nutzer hat – davon hören mehr als die Hälfte auf Smartphones und Tablets.

1421075011 Spotify: Jeder zweite Nutzer hört mobil

Spotify hört nicht auf zu wachsen. Mittlerweile hat man 60 Millionen Nutzer weltweit, so verlautete das Unternehmen stolz. Noch vor zwei Monaten waren es “nur” 50 Millionen Abonnenten insgesamt und 12,5 Millionen zahlende. Der Anstieg dürfte insbesondere mit dem 99ct-Schnäppchen über Weihnachten zu begründen sein. Dieses können Neukunden übrigens immer noch in Anspruch nehmen.

Etwa 52 Prozent der Nutzer hören über ihr Smartphone oder ihr Tablet. 3 Prozent nutzen den Web-Player und die restlichen 45% hören über den PC bzw. Mac.

Leider ist nichts über die Zahlen der tatsächlich aktiven Nutzer bekannt. Viele wollten Spotify eventuell nur mal ausprobieren und haben es dann nie wieder genutzt. Für Investoren wäre dies durchaus von großer Bedeutung, da das Unternehmen aus inaktiven Nutzern keinen Gewinn ziehen kann – da können die Nutzerzahlen auch noch so hoch sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Custom Keyboard – Tastatur selbst gestalten

Es gibt viele Tastatur-Apps im Store, aber für Euch ist keine dabei? Dann probiert mal Custom Keyboard aus.

Die Universal-App erlaubt es, mit verschiedenen Werkzeugen Eure eigenen Tastaturen zu erstellen. Ihr beginnt damit, einen Hintergrund festzulegen. Dieser Background kann eine Farbe, ein Muster oder eines Eurer Fotos sein. In den nächsten Schritten kümmert Ihr Euch darum, dass auch die Tasten so aussehen, wie Ihr wollt. Dabei lassen sich fast alle Aspekte anpassen. So legt Ihr erst die Farbe der Buttons fest, danach deren Umrandung und die Transparenz.

Custom Keyboard for iOS 8 Screen1

Custom Keyboard for iOS 8 Screen2

Gefällt Euch die Schriftart nicht oder hättet Ihr lieber etwas außergewöhnlicheres? Auch kein Problem. Damit die Tasten besser lesbar sind, passt Ihr auch die Größe der Schrift an. Habt Ihr schlussendlich Schatten, Sounds und Animationen festgelegt, ist das frisch erstellte Theme bereit für den Einsatz. In den Einstellungen legt Ihr außerdem noch verschiedene Sprachen fest. (ab iPhone 4S, ab iOS 8, englisch)

Weitere gute Tastatur-Apps:

SwiftKey Tastatur SwiftKey Tastatur
(1283)
Gratis (uni, 34 MB)
Minuum - The Little Keyboard for Big Fingers Minuum - The Little Keyboard for Big Fingers
(76)
0,99 € (iPhone, 74 MB)
Swype Swype
(1146)
0,99 € (uni, 27 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klingelring© – Unlimitierte Klingeltöne

Gelangweilt vom Standard-Klingelton Deines iPhones, iPads oder iPods? Die Tage der nervigen, komplizierten und zeitraubenden Klingelton-Konvertierungen haben mit Klingelring© endlich ein Ende genommen! Klingelring© kann Deine gesamte Musikbibliothek mit nur einem Tap in echte, hochqualitative Klingeltöne für Deine iOS-Geräte konvertieren. Klingelring© findet die passende Klingeltonstelle Deiner Musik ganz automatisch – magisch!

DU HAST NOCH NICHT GENUG?
• Durchsuche das riesige Klingeltonarchiv mit über 25 Millionen HQ-Klingeltönen!
• Entdecke tolle Klingeltonsammlungen von anderen Nutzern und neue Songs!
• Teile Deine eigene Klingeltonsammlung und Deine Lieblingssongs mit Deinen Freunden!
• Höre Dir alle Songs kostenlos, legal und in voller Länge an!
• Erkenne Deine Kontakte mit verschiedenen Klingeltönen bereits beim Klingeln!
• Erstelle coole Musikvideos für Instagram und alle weiteren soziale Netzwerke!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spiele-Übersicht für Kinder im App Store

Apple hat im App Store den Kinderbereich um eine neue, redaktionell gepflegte Übersicht an Spielen für Kinder ergänzt (Store ). Aufgeteilt ist die Spiele-Auswahl in die bekannten Altersstufen "bis 5 Jahre", "6 bis 8 Jahre" und "9 bis 11 Jahre" . Unangetastet bleiben die bisherigen in Altersstufen aufgeteilten App-Sammlungen, die aber mittlerweile auch für das Alter ungeeignete Apps enthalten. D...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Schmuggel, mobiler Pornokonsum, User Interface-Doku

schmuggel-500iPhone-Schmuggel: Zwar ist das iPhone mittlerweile auch offiziell in China verfügbar, der Schmuggel von Grauimporten und gestohlenen iPhone-Modellen lässt sich an der chinesischen Grenze jedoch nach wie vor beobachten. Das asiatische Nachrichten-Portal Sina News berichtet aktuell von einem Fall, der die populärste der momentan eingesetzten Schmuggel-Methoden exemplarisch abbildet: Den ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Herstellergarantie teilweise unzulässig

Apples Herstellergarantie steht aktuell im Fokus der Verbraucherschützer. Durch einige Garantiebestimmungen würden Kunden unzulässig benachteiligt werden.

1421074138 Apples Herstellergarantie teilweise unzulässig

Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Landgericht Berlin. Gleich 16 Klauseln, die Apple in seiner Herstellergarantie verwendet, sind dabei für unzulässig erklärt wurden. So bleibt Apple mit einem Jahr nicht nur deutlich unter den gesetzlichen Gewährleistungsregeln zurück (zwei Jahre), sondern schränkt seine Haftung auch noch stark ein: Für Produktmängel will der Konzern nämlich nur aufkommen, wenn die Geräte „normal“ und nach „veröffentlichten Richtlinien“ genutzt werden.

Was normal ist, weiß der Käufer in dem Moment aber nicht. Sobald „der Verbraucher sein Apple-Produkt extensiv nutze" bestehen laut den Klauseln keine Ansprüche mehr. Damit werden die Garantieversprechen deutlich entwertet.

Alle vom vzbv beanstandeten Klauseln sind nach dem Urteil unzulässig – darunter elf Klauseln der einjährigen Hardwaregarantie und weitere fünf Klauseln der kostenpflichtigen Garantieerweiterung („AppleCare Protection Plan“).

Auch für Dellen und Kratzer an iPhone und anderen Geräten will Apple laut den Bestimmungen nicht einstehen, da sie „die Funktion des Produktes nicht beeinträchtigen und sich nicht wesentlich nachteilig auf die Nutzung auswirken".

1421073953 Apples Herstellergarantie teilweise unzulässig

Apple hat die Bedingungen mittlerweile bearbeitet, jedoch noch nicht veröffentlicht, da man erst noch prüfen möchte, ob die neuen Klauseln dem Urteil gerecht werden. Die notwendige Unterlassungserklärung will der Konzern aber nicht abgeben.

Dass Verbraucherschützer Apples strenge Bestimmungen kritisieren, ist nicht neu. Europäische Verbraucherschutzorganisationen hatten den Konzern 2012 bereits wegen des Verkaufs einer kostenpflichtigen Garantieerweiterung ohne Verweis auf die gesetzliche Gewährleistung verklagt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy A7 vorgestellt

In regelmäßigen Abständen gucken wir hier vom Macerkopf-Team auch über den Tellerrand sowie nach links und recht und berichten darüber, was es bei LG, Samsung, Motorola und somit im Android-Lager Neues gibt. In der Nacht zu heute hat Samsung mit dem Samsung Galaxy A7 ein neues Smartphone vorgestellt, zu dem wir euch kurz auf Ballhöhe bringen möchten.

samsung_galaxy_a7_1

Samsung präsentiert Galaxy A7

Auf das Galaxy A3 und Galaxy A5 folgt das Galaxy A7. Beim neuen Samsung Galaxy A7 setzt der Hersteller auf ein gerade mal 6,3mm dünnes Unibody-Metallgehäuse. Samsung verbaut ein 5,5 HD sAMOLED Display mit 1280 x 720 Pixel, je nach Modell zwei unterschiedliche Prozessoren (LTE-Modell: 1,8GHz Quad-Core + 1,3GHz Quad-Core; LTE/3GDual-SIM-Modell:  1,5GHz Quad-Core + 1,0GHz Quad-Core), eine 13MP Kamera, 5MP Frontkamera, 802.11ac WiFi, Bluetoth 4.0, NFC (nur in der LTE-Version), LTE Cat4, 2GB Ram, 16GB Speicher (erweiterbar per microSD Karte auf bis zu 64GB) sowie verschiedene Sensoren. Android 4.4 (Kitkat) kommt auf dem Gerät zum Einsatz.

Darüberhinaus hat Samsung dem Gerät ein paar neue Software-Funktionen spendiert. Unter anderem gibt es den “Ultra Wide Shot” und “Auto Selfie” Modus. Zudem findet ihr „Always Clear Voice Audio Control“ und einen „Private Mode“

samsung_galaxy_a7_2

Das Samsung Galaxy A7 soll im laufenden Quartal auf den Markt kommen, ein offizieller Preis wurde noch nicht genannt. In letzter Zeit schwächelte Samsung im Smartphone-Segment. Insbesondere das iPhone 6 & iPhone 6 Plus sowie Billig-Anbieter wie Xiaomi machen es den Südkoreanern schwer. Samsung will das Smartphone-Geschäft neu ausrichten, allerdings dürfte das A7 bereits vor dieser Entscheidung in die Entwicklung gegangen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwasser-Abenteuer “I Hate Fish” macht prinzipiell Spaß, hat aber einige Bugs

Unterwasser-Abenteuer “I Hate Fish” macht prinzipiell Spaß, hat aber einige Bugs

Seit vergangener Woche gibt es Fingersofts neues Spiel I Hate Fish (AppStore) im AppStore. Der Sidescroller kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden und beinhaltet neben Werbebannern auch optionale IAP-Angebote für die virtuelle Währung des Spieles.

Mit einem kleinen Wurm in einem U-Boot gilt es durch insgesamt 60 Level zu tauchen, Dabei musst du dir nicht nur deinen Weg durch die felsigen Riffs bahnen, sondern per Auto-Feuer auch so manchen fiesen Meeresbewohner aus dem Weg räumen – daher hat das Spiel auch seinen Namen.
I Hate Fish iPhone iPadI Hate Fish iOS
Je Level kannst du bis zu drei Sterne verdienen, je nachdem, ob du alle ausgegebenen Levelziele wie das Erreichen des Zieles innerhalb einer bestimmten Zeit oder dem Töten von mindestens 50% der Fische nachkommst. Zudem solltest du möglichst viele der Münzen unter Wasser einsammeln, die du in PowerUps und Verbesserungen deiner Waffe und Co reinvestieren kannst. Und stetig nicht nur auf deine Lebensenergie, sondern auch auf deinen Sauerstoff achten. Geht er zuneige, solltest du schnell auftauchen. Dies erfolgt per Button unten rechts. Links gibt es noch einen Button, um schneller zu schwimmen.

Eigentlich ist I Hate Fish (AppStore) ein durchaus spaßiges Spiel, allerdings trüben ein paar Bugs (z.B. Fehler beim Speichern des Spielstandes) und Abstürze den Spaß. Dies mussten nicht nur wir erleben, sondern zeigen auch die Erfahrungen der anderen Spieler, die ihren Unmut in den Bewertungen im AppStore kundtun. Hier sollte Fingersoft also schnell noch einmal per Update nachbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Garantie: Gericht untersagt mehrere Klauseln

Apple-Logo

Auf eine Klage von Verbraucherschützern hin hat das Landgericht Berlin mehrere Vorgaben in Apples einjähriger Hardware-Garantie für unzulässig erklärt. Bestimmte Klauseln "entwerten das Garantieversprechen ins Belanglose", monierte der Richter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips kündigt Lightning-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung an

Apple hat im letzten Jahr neue Spezifikationen für das MFi-Programm (Made for iPhone/iPad/iPhone) vorgestellt und damit den Weg für Kopfhörer geebnet, die digital über den Lightning-Anschluss mit iOS-Geräten verbunden werden. Auf der CES in Las Vegas hat Philips mit dem Fidelio NC1L nun bereits den zweiten Kopfhörer dieser Art präsentiert – von Apple oder Beats sind derzeit...

Philips kündigt Lightning-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galileo Press wird zum Rheinwerk Verlag umbenannt

Galileo Press wird zu Rheinwerk

Galileo Press kennen sicher die meisten von euch.

Der Verlag hat viele IT und Tech Bücher im Sortiment und war einer der ersten der zum Buch aus totem Holz auch jeweils ein eBook als Download anbot.

Der bekannte IT Fachverlag muss sich einen neuen Namen geben. Man gab bekannt ab sofort Rheinwerk Verlag zu heissen.

Der neue Namen kommt nicht freiwillig:


»Wir tun das nicht freiwillig und nicht leichten Herzens. Sollten wir aber im Rechtsstreit unterliegen, müssten wir sehr wahrscheinlich in kurzer Frist unsere Produkte vom Markt nehmen«, erläutert Vertriebsleiter Rainer Kaltenecker. »Das birgt große Risiken für unser Verlagsgeschäft, denen wollen wir vorbeugen.«

Die englische Firma Travelport hat beim deutschen Patentamt den Markennamen angefochten. Einen ähnlichen Prozess gegen EADS (heute Airbus Group) hatte Travelport vor einigen Jahren gewonnen und damit dem Flug und Raumfahrtkonzern verboten das europäische Satelitennavigationsprogramm Galileo unter diesem Namen zu vermarkten.

Dumme Sache für den bekannten Verlag. Lest ihr überhaupt noch Fachbücher oder verlasst ihr euch ganz aufs Netz ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kreative iPad-Werbung in Apple Stores aufgetaucht

ipad_mini_smart_cover

Apple ist immer für kreative Werbung bekannt gewesen und diesmal schießt man wieder den Vogel ab. Im Schaufenster des Apple Store in der Regent Street sieht man iPads, welche mittels SmartCover immer eingeschaltet und ausgeschaltet werden. Diese Bewegung wird wie von einer magischen Hand ausgeführt und sieht wirklich nicht schlecht aus.

(Video-Direktlink)

iPad muss beworben werden
Wie es aussieht, sind die iPad-Verkäufe nicht mehr so gut wie sie einmal waren. Es scheint als würde Apple mit solchen Mitteln versuchen die iPad-Verkäufe weiter anzukurbeln. Wie schlecht oder wie gut die iPad-Verkaufszahlen wirklich waren, werden wir Ende Januar erfahren und hier werden wir vielleicht auch erfahren, wie Apple künftig mit diesem Thema umgehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkauft in Indien mehr iPhones, passt Bedingungen für Einzelhandel an

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Im gesamten Jahr 2013 konnte Apple in Indien 1 Million iPhones verkaufen. Allein im vierten Quartal 2014 soll es eine halbe Million gewesen sein. Dies geht auf Nachforschungen bei führenden Apple-Partnern im Land hervor. Wohlgemerkt handelt es sich bei der Zahl von einer halben Million verkaufter iPhones in Indien im letzten Quartal 2014 nicht um verlässlich Zahlen, sondern lediglich um eine Schätzung, die auf Nachforschungen bei Apple-Partnern zurückgeht. Diese hat Counterpoint Research vorgenommen. Apple ändert Konditionen für Einzelhandel Auf der Grundlage dieser positiven Entwicklung soll Apple Änderungen der Konditionen mit dem Einzelhandel vor Ort vornehmen. Beispielsweise soll das Zahlungsziel der (...). Weiterlesen!

The post Apple verkauft in Indien mehr iPhones, passt Bedingungen für Einzelhandel an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Sprachsteuerung benötigt Apple TV

Auf der CES in Las Vegas gab es neben Handys und Fernsehern auch Geräte zu sehen, mit denen sich gewisse Dienste zu Hause per Handy fernsteuern lassen. Auch Apple sprang mit HomeKit auf diesen Zug auf – aber um etwas mit Siri fernzusteuern, braucht es wohl ein Apple TV.

Wer von überall aus Siri beauftragen will, zu Hause die Heizung einzustellen, Lichter ein- und auszustellen oder Garagentore zu schließen, wird dafür wohl ein Apple TV benötigen. Das hat The Verge angemerkt. Apple TV soll dafür als zentrale Schnittstelle fungieren, um alle kompatiblen Geräte im Haus anzusprechen. Siri wiederum kann die Befehle an Apple TV weiterleiten.

Demnach soll es im eigenen WLAN auch ohne Apple TV funktionieren, nicht aber, wenn man außer Haus ist. Das soll sich aber nur auf die Befehle für Siri beziehen, wer stattdessen eine App nutzt, benötigt auch kein Apple TV. Dies hat ein Entwickler verraten, der der Entwicklung von HomeKit nahesteht. Benötigt wird ein Apple TV der dritten Generation oder neuer mit iOS 7 oder neuer für Siri-Befehle.

Apple hat die Unterstützung für HomeKit ohne viel Aufsehen in das Betriebssystem von Apple TV integriert und obwohl Apple TV in gewisser Weise der Dreh- und Angelpunkt in dem Ökosystem werden wird, soll Apple die Set-Top-Box nicht als solchen Hub bewerben wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Zoom nutzen um Anzeige von Inhalten in OS X zu vergrössern

Als Bedienungshilfe in OS X integriert, ist die Nutzung der Zoom-Funktion im Mac-Betriebssystem auch beim alltäglichen Arbeiten mit dem System durchaus nützlich — so kann schnell ein Bildschirmausschnitt vergrössert werden, auch wenn dies das benutzte Programm nicht von Haus aus unterstützt (wie Beispielsweise der Webseiten-Zoom in einem Browser wie Safari).

Benutzt werden kann der Zoom in OS X am schnellsten und einfachsten mit einer Mighty- oder Magic-Mouse, oder mit einer beliebigen Maus mit Scroll-Rad. Dazu muss einzig eine der drei Sondertasten , oder ctrl gleichzeitig während dem Scrollen gedrückt werden — schon wird die Bildschirmanzeige vergrössert.

Sofern nicht bereits geschehen, muss der Zoom in den Systemeinstellungen von OS X unter «Bedienungshilfen» in der Kategorie «Zoomen» das «Zoomen: Scroll-Geste mit diesen Sondertasten» aktiviert werden. Hier kann ausserdem definiert werden, ob für das Zoomen während dem Ausführen der Scroll-Geste gleichzeitig die Befehls-, die Wahl- oder die ctrl-Taste gedrückt werden muss.
Ebenfalls möglich sind hier weitere Konfigurationen wie eine optionale «Bildverbesserung» für die Darstellung der angezeigten Vergrösserung oder die Möglichkeit der Angabe, wie gezoomed werden soll — ob im ganzen Bildschirm oder in einem Fenster. Des Weiteren kann die Zoom-Funktion auch komplett über die Tastatur gesteuert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Akku schonen: 9 Tipps und Suche nach Lösungen

Das am heißesten diskutierte Manko am iPhone ist der Akku. Wir schalten uns auch mal wieder ein – mit Tipps und unseren Gedanken.

Vielleicht gilt es nicht für iPhone 6 Plus-Besitzer, doch für viele ist es (wieder) soweit: Die Zeit beginnt, in der die iPhone-Akkus schwächer werden. Die Laufzeit sinkt auf fünf bis acht Stunden, manchmal sogar niedriger. Die Gründe sind vielfältig: Tagtägliche Nutzung nicht mehr ganz neuer Geräte wie dem iPhone 5 oder 5s, Kältegrade, die den Akku schwächen, akkuintensive Games.

iPhone 5S - Akku

Trotzdem wünscht man sich oft, ein so teures Gerät hielte etwas länger durch. Aber es gibt ja noch eine einfacherer Lösung, von sperrigen Akku-Packs, dem Rumschleppen von Ladekabeln und dem von Samsung so gern gebashten Suchen nach Steckdosen abgesehen: Das Befolgen von iPhone-Stromspar-Tipps.

Wenn du mich noch einmal antippst…

Es gibt mehr Tipps zum iPhone-Stromsparen als Hemden für Keynotes in Tim Cooks Schrank. Sie können grob in zwei Kategorien eingeteilt werden: Die Tipps, die jeder kennt und die, die (angeblich) keiner kennt. Zur ersten Kategorie, den”Mr. Obvious”- Tipps, gehören zum Beispiel folgende Einstellungen:

  1. Flugmodus ein-, WLAN/Bluetooth ausschalten (Control Center)
  2. Ortungsdienste deaktivieren
  3. Parallax-Effekt und dynamische Hintergründe deaktivieren
  4. LTE deaktivieren

Wer dann auch noch wissen will, welche Apps am meisten Strom ziehen, konsultiert regelmäßig den Reiter “Benutzung” in den Einstellungen.

iPhone Akku

Die zweite Kategorie umfasst vor allem das berühmte Kleinvieh, das Mist mit dem Strom macht. Meistens Vorgänge, die Ihr kaum braucht, von denen viele gar nicht wissen, dass sie existieren. Artikel über diese Tipps wirken dadurch oft, als würden ihre Leser in einen erlauchten Kreis aufgenommen werden, in die Gruppe derer, die den “Strom-Code” wirklich geknackt haben. Aber auch diese “Geheimtipps” findet man schnell in den iOS-Einstellungen:

  1. Automatische Zeitzone deaktivieren (unter Datum & Uhrzeit)
  2. Push-Mails deaktivieren (unter Mail, Kontakte Kalender)
  3. Tastentöne über den Mute-Switch deaktivieren
  4. Ad-Tracking aus: Datenschutz > Werbung > Kein Ad-Tracking
  5. iTunes & App Store: Automatische Downloads aus

Achtet Ihr immer brav auf diese Punkte, läuft weniger im Hintergrund ab, was Eurem Angry Birds-Spaß Strom klaut. Trotzdem aber belegten iPhone 5C/5S in den letzten Akku-Tests hintere Plätze.

Which Akku Test

Und mal ehrlich: Ist es nicht frustrierend, dass wir, acht Jahre nach der Veröffentlichung des ersten iPhones immer noch beim Stand von 2007 hängen? Bis auf wenige Stunden mehr hat sich in Sachen Akku beim iPhone nichts getan. Und was das iPhone 6 Plus angeht: Es kann auch keine (ständige) Lösung sein, mehr Akku in einem räumlich immer größeren Gerät zu schaffen.

Vielmehr wünschen sich User doch ein Gerät, bei dem sie sich eben keine Gedanken über Akku und Funktionstüchtigkeit machen müssen. Oder sieht man gern über Akku-Probleme hinweg, da das Gerät im Gesamtpunkt der Konkurrenz weit voraus ist?

Was ist Eure Meinung zum iPhone-Akku? Eure Erfahrungen? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Atomic Pinball Collection: Neues Futter für Flipper-Freunde

Wer gerne virtuell den Flipper betätigt, kann sich jetzt das kostenlos Atomic Pinball Collection herunterladen.

Atomic Pinball Collection 2 Atomic Pinball Collection 3 Atomic Pinball Collection 1 Atomic Pinball Collection 4

Atomic Pinball Collection (App Store-Link) ist, wie es der Name schon vermuten lässt, eine Zusammenstellung mehrerer Flippertische. Den schon bekannte “Revenge of the Rob-O-Bot”-Tisch kann für 99 Cent per In-App-Kauf erworben werden (sonst 2,99 Euro), der neue Flippertisch “Maske of the Glory” kostet 2,99 Euro. Atomic Pinball Collection ist für iPhone und iPad optimiert, 99,1 MB groß und nur in englischer Sprache verfügbar – wobei das eher zu vernachlässigen ist.

Die beiden genannten Tische können innerhalb des Spiels auch zuvor getestet werden, wer jedoch den kompletten Umfang nutzen und in den Highscorelisten nach oben klettern möchte, muss den In-App-Kauf für die Vollversion tätigen. Der schon zuvor als eigenständige App verfügbare “Revenge of the Rob-O-Bot”-Tisch wurde überarbeitet und glänzt nun mit neuen Grafiken, neuen Missionen und besseren Sounds.

Atomic Pinball Collection kann kostenlos angespielt werden

Der neue “Maske of the Glory”-Flippertisch siedelt sich in der Wrestling-Szene an und zeigt beispielsweise Pinatas, eine Tequila-Bar und einiges mehr. In beiden Spielen gilt es nicht nur den Ball wie wild durch die Gegend zu schießen, sondern gezielt Missionen zu erfüllen, um deutlich mehr Punkte zu ergattern.

Wer in den Bestenlisten nach oben klettern möchte, sollte die Bälle wie bei anderen Pinball-Spielen gezielt abschießen und sich den Tisch genau einprägen. Mit diversen Extras und Boni könnt ihr euren Highscore verbessern, auch der Spielspaß wird dadurch gesteigert.

Pinball-Freunde werden bei dieser App auf ihre Kosten kommen. Aktuell heimst Atomic Pinball Collection bei neuen Bewertungen volle fünf Sterne ein. Der Basis-Download kann kostenlos erfolgen, für die Vollversionen müsst ihr etwas Geld in die Hand nehmen.

Der Artikel Atomic Pinball Collection: Neues Futter für Flipper-Freunde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Türklingel für iOS- und Androidgeräte

doorbird-headerMit DoorBird kommt im März ein Türklingelsystem in den Handel, das speziell für die Nutzung mit iOS- und Android-Geräten konzipiert wurde. Das Gerät informiert per Push-Mitteilung über vor der Tür wartende Besucher und fungiert zudem als Video-Gegensprechanlage. Die mit einer HD-Kamera mit Nachtsichtfunktion ausgestattete Türklingel wird ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Werbung bald auch in Drittanbieter-Apps

Bislang waren Nutzer immer der Annahme, Twitter würde seine Werbung lediglich in der eigenen App anzeigen.

1421069959 Twitter: Werbung bald auch in Drittanbieter Apps

Nach nicht bestätigten Informationen des WSJ will Twitter in Kürze Anzeigen aber auch in Applikationen von Drittanbietern platzieren. Damit erhofft man sich schlichtweg, mehr Geld zu verdienen, ohne die eigene App mit noch mehr Reklame zuzukleistern.

Als Entschädigung sollen die Entwickler der Programme einen Teil der Einnahmen bekommen. Auf der CES soll das Unternehmen bereits mit den Anbietern diesbezüglich gesprochen haben, wie die Reaktion ausgefallen ist, ist aber unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Heyer’s Karten-Studio” 4: Karten aller Art – selbstgemacht!

Bernd und Petra Heyer versorgen die Windows-Anwender mit einem ganz speziellen DTP-Programm für den Heimgebrauch. Das "Heyer's Karten-Studio" ist kinderleicht zu bedienen und spezialisiert sich ganz darauf, Karten aller Art selbst zu entwerfen - um sie dann auszudrucken und zu versenden. Die neue Version 4 spendiert noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store – Rückgabe ohne Angabe von Gründen könnte zum Missbrauch führen

Um der wachsenden Kritik seitens EU-Verbraucherschützern ein Ende zu bereiten, aktualisierte Cupertino unlängst seine App Store Politik. Es ist nun möglich, eine App, ein Spiel, ein Lied oder gar ganzes Album als auch Filme aus App Store und iTunes ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Dafür hat man ganze 14 Tage Zeit und eine Begründung des [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Ich bin Charlie”: Apple-Ausnahme für Solidaritäts-App

charlieDie frisch veröffentlichte Applikation Je suis Charlie! ist schnell beschrieben: Nach dem Start zeigt euch die Anwendung eine Weltkarte an und ermöglicht das Setzen eines “Je suis Charlie!”-Buttons auf eurem aktuellen Aufenthaltsort. Ein symbolisches Zeichen, das inzwischen von knapp 40.000 iPhone-Besitzern ins ganz Europa gesetzt wurde. Fast noch ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Threema kannst du jetzt Umfragen starten

Umfragen sind praktisch. Du brauchst nicht mehr unzählige Nachrichten zu versenden. Essen oder Kino? Party oder TV-Abend? Mit Threema kannst du neu Umfragen erstellen. Schreibe eine neue Nachricht, mit dem “+” kannst du eine Umfrage starten. Verfasse deine Frage und die Auswahlmöglichkeiten. Im den Optionen kannst du die Anzeige der Zwischenergebnisse einschalten und festlegen ob Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPott - Kaffeepott

iGadget-Tipp: iPott - Kaffeepott ab 6.66 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Stilecht den morgendlichen Kaffee genießen.

Etwas teurer, dafür aber sehr gute Qualität.

Ich habe so eine schon seit Jahren im Einsatz...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Warum ist Mobile Gaming so beliebt?

Bildlizenz: Shutterstock Mobile Gaming erfreut sich weltweit einer wachsenden Beliebtheit, da in den letzten Jahren weltweit immer mehr Leute dazu übergegangen sind, Smartphones zu benutzen. Heutzutage spielen weltweit mehr als 100 Millionen Menschen im Mobile Gaming, einer viele Milliarden Dollar schweren Industrie, die im Lauf der nächsten paar Jahre wahrscheinlich ein rasantes Wachstum verzeichnen wird. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Mamba, die bissige Smartphone Halterung

Total biegsam und bissig, die ultraböse ultracoole “Black Mamba” Smartphone Halterung, die unserem Azubi Tobi beim Öffnen des China Pakets fast ist Gesicht springt, ist ein echter Killer. Die schwarze Monsterschlange verschlingt hält alle gängigen Smartphones, vom iPhone bis zum Samsung Galaxy in nahezu jeder gewünschten Position. Gibt´s gleich bei uns ganz frisch im Arktis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pako Car Chase: Neue Orte, Video-Support, mehr Autos

Crashs vermeiden, die Polizei narren: Der Racer Pako – Car Chase Simulator hat ein großes Update erhalten.

Version 1.05 wird Euch dank drei neuer Maps einige Zeit länger vor dem iDevice fesseln. Ihr fahrt ab sofort auch durch die Wüste, Altstadt und eine Arena. Dazu stehen fünf neue Fahrzeuge in Eurem Fuhrpark bereit. Gefällt Euch etwas daran nicht, könnt Ihr dank dem neuen Paintshop die Farben ändern.

pako_2

Seid Ihr der Meinung, dass Eure letzte Runde so gut war, dass Ihr sie mit Euren Freunden und der Welt teilen müsst, dann wird Euch der Everplay Support gerade recht kommen. Dieser sorgt nämlich dafür, dass Eure Sessions aufgezeichnet werden und die Videos teilbar sind. Für zusätzliche Motivation sorgen neue Erfolge und ein aktualisierter Soundtrack. Unseren Testbericht zum Spiel findet Ihr noch mal hier.

Pako - Car Chase Simulator Pako - Car Chase Simulator
(173)
1,79 € 0,99 € (uni, 43 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OEM-Lösung: CarPlay fürs Cockpit ohne Touchscreen

Der Hifi-Anbieter Harman will eine Einbaulösung für Autohersteller liefern, mit der sich Apples Fahrzeugintegration direkt hinter das Lenkrad bringen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele für Kinder: App-Store-Team listet Empfehlungen nach Alter sortiert

games-for-kidsTitelbild und deutsche Übersetzung fehlen zwar noch, aber die am Wochenende angekündigte neue Rubrik „Spiele für Kinder“ steht auch im deutschen App Store bereits zur Verfügung. Apple listet auf dieser Sonderseite von einem Redaktionsteam ausgewählte iOS-Spiele und präsentiert diese nach Altersgruppen sortiert für Kinder bis ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Software-Probleme: Worum sich Apple dringend kümmern muss

Apple geht es finanziell so gut wie noch nie – wertvollste Marke der Welt, riesige Barreserven und ein Rekordquartal nach dem anderen bei iPhone-Verkäufen sind nur einige Punkte, die man in dem Zusammenhang nennen kann. Aber leider ist nicht alles Gold was glänzt. Technik-Blogger und Macworld-Redakteur Glenn Fleishman hat in einem ausführlichen Artikel dargelegt, was ihn (und zahlreichen Forend...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lauf-App Runtastic Pro derzeit gratis

Lauf-App Runtastic Pro derzeit gratis

Die sonst zum Preis von 5 Euro angebotene iPhone-App zur Streckenaufzeichnung bei Lauftraining und anderen Aktivitäten ist aktuell kostenlos im App Store erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enpass Password Manager ( Passwort Manager )

Sind Sie es leid:
– sich Unmengen an Passwörtern zu merken?
– im entscheidenden Moment Ihre Bank-PIN oder Ausweisnummer vergessen zu haben?
– komplizierte Passwortverwaltungen zu nutzen?

Spielen Sie nicht mit Ihrer Datensicherheit! Speichern Sie Ihre Daten nicht einfach in unsicheren Text- oder Excel-Dateien! Nutzen Sie nicht überall das gleiche Passwort!
Nutzen Sie lieber Enpass. Denn mit Enpass behalten Sie nicht nur den Überblick über all Ihre Passwörter; auch andere wichtige Daten zu Kreditkarten, Bankkonten, Lizenzen und Ausweisen lassen sich an einem sicheren Ort aufbewahren. Geschützt durch militärtaugliche AES-256-Verschlüsselung, haben Sie Ihre Daten auf nahezu ALLEN BEKANNTEN MOBILEN UND DESKTOP-PLATTFORMEN GRIFFBEREIT.

◆◆◆You can import your data from other existing password managers like mSecure, Datavault, 1password, Keepass, KeePassX Password safe, eWallet, SPB Wallet.

Durch die Nutzung vollständig anpassbarer Vorlagen für viele verschiedene Datentypen ist das Hinzufügen von Informationen extreme einfach und schnell möglich.

Enpass vereint größtmögliche Sicherheit mit einfacher Bedienung. Es enthält viele nützliche Funktionen.

► Rezensionen zu Walletx
◆„Wenn Sie einen Passwordspeicher suchen, der mithilfe gut vorbereiteter Vorlagen nahezu alles sichern kann, dann ist dies die beste App.“
◆„Eine der besten und wirklich universell einsetzbaren Passwortspeicher. Die App ist sehr einfach zu nutzen. Ich liebe die kostenlose MAC-Version und die Synchronisierung über alle Geräte hinweg.”

► FUNKTIONEN:
——————————
√ PLATTFORMÜBERGREIFEND- Sie nutzen mehrere Plattformen? Kein Problem! Enpass unterstützt die wichtigen mobilen und Desktop-Plattformen.
√ AUTO SYNC- Alle auf einem Gerät durchgeführten Änderungen werden automatisch und sicher über iCloud und Dropbox auf all Ihre anderen Geräte übertragen.
√ MILITÄRTAUGLICHE VERSCHLÜSSELUNG- Enpass nutzt AES-256-Verschlüsselung, um höchste Sicherheit zu erreichen. Der Verschlüsselungsmechanismus wird vollständig lokal (offline) auf Ihrem Gerät ausgeführt.
√ OHNE ANMELDUNG- Sie müssen sich zur Nutzung von Enpass nicht bei uns anmelden. Ihre Daten werden nicht auf unseren Servern gespeichert, sondern auf Ihrem Gerät.
√ GENERATOR FÜR STARKE PASSWÖRTER- Mit dem integrierten Passwort-Generator erstellen Sie im Handumdrehen sichere Passwörter.
√ MANUELLE SICHERUNG/WIEDERHERSTELLUNG- Über W-LAN können Sie Ihre Daten jederzeit lokal auf Ihrem PC sichern.
√ VORLAGENSAMMLUNG- Sorgfältig ausgewählte und erstellte Vorlagen werden Ihnen die Dateneingabe erleichtern.
√ ANDERE FORMATE IMPORTIEREN- Mit der Desktop-Version können Sie Daten aus folgenden Programmen importieren: m-Secure, Datavault, 1password, Keepass, KeePassX Password safe, eWallet, & SPB Wallet.
√ AUTO LOCK—Neugierige haben keine Chance. Enpass sperrt sich automatisch selbst, wenn Ihr Gerät nicht genutzt wird.
√ STANDARD-VERSCHLÜSSELUNGSBIBLIOTHEKEN—Enpass nutzt Standard-Bibliotheken, um höchstmögliche Sicherheit zu erreichen.
√ ZWISCHENABLAGE AUTOMATISCH LEEREN—Der Inhalt der Zwischenablage wird automatisch gelöscht (Optional).
√ SCHNELLES SUCHEN- Finden Sie Ihre Daten wenn Sie sie benötigen. Mit der Suche im Hauptfenster.
√ FAVORITEN- Markieren Sie Ihre wichtigsten Daten als Favoriten.
√ ORDNER- Nutzen Sie Ordner, um Ihre Daten übersichtlich zu organisieren.
√ NATIV & SCHNELL- Bei Enpass handelt es sich um eine eigens entwickelte App, die nicht auf Third-Party-Software zurückgreift. Das garantiert die beste Leistung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horizontal Dock: Neue Dockingstation für das MacBook Pro

Der Hardwarehersteller Henge Docks hat eine neue Dockingstation für das MacBook Pro angekündigt. Die Besonderheit am Horizontal Dock ist die integrierte Schnittstellen-Automatik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Atomic Pinball Collection: neue Flipper-Sammlung mit zwei Tischen kann kostenlos ausprobiert werden

Atomic Pinball Collection (AppStore) von Color Monkey ist ein neues Pinball-Spiel im AppStore. Der kostenlose Download ist aber nur eine Demo-Version des Spieles, in der ihr die beiden Tische des Spieles ausprobieren könnt. Überschreitet ihr die Punktzahl von einer Million ist das Spiel beendet, es sei denn ihr schaltet die Vollversion des Tisches frei.

Das Spiel bietet dabei zwei Tische. Der “Masks of Glory”-Tisch kostet 2,99€ und 0,99€ fallen für den “Revenge of the Rob-o-Bot”-Tisch an. Entscheidet ihr euch für den Kauf, könnt ihr euer angefangenes Spiel fortsetzen sowie natürlich auch spätere Runden ohne Begrenzungen spielen. Bleibt ihr bei der kostenlosen Version, müsst ihr mit der Spielzeitbegrenzung leben.
Atomic Pinball Collection iPhone iPadAtomic Pinball Collection iOS
Ansonsten ist es ein ziemlich klassisches Pinball-Spiel, bei dem vor allem der “Masks of Glory”-Tisch uns zu gefallen wusste. Hier dreht sich alles um mexikanische Wrestler, umgesetzt mit den für dieses Genre typischen Effekten und allerhand Dingen, die ihr auf dem Tisch entdecken könnt. Der “Revenge of the Rob-o-Bot”-Tisch entführt euch hingegen in die Welt von Space-Robotern und ist eine überarbeitete Version der bereits seit längerer Zeit erhältlichen Einzel-App (AppStore).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone dominiert Smartphone-Kamera-Statistik auf Flickr

Habt ihr euch schon einmal gefragt, welche Kamera im täglichen Leben am häufigsten zum Einsatz kommt? Sicherlich nicht die Frage, welche den normalen Anwender am intensivsten beschäftigt. Das Foto-Portal Flickr hat für das abgelaufene Jahr analysiert, welche Kamera am häufigsten im Einsatz war. Deutlich wird, dass Smartphones immer regelmäßiger für den Flickr-Foto-Upload zum Einsatz kommen. Und genau in diesem Segment hat Apple mit dem iPhone deutlich die Nase vorn.

flickr_kameras2014_1

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 10 Milliarden Fotos zu Flickr hochgeladen. Mehr als 100 Millionen Nutzer haben sich an der Upload-Menge beteiligt. Neben vielen Hobbyfotografen waren auch etliche Profis dabei, so dass Flickr einen guten Einblick darüber hat, welche Kameras zum Einsatz kamen.

Top-Kameras: Nikon vor Apple

Blicken wir zunächst auf die Gesamtheit aller Kameras. Hier haben sich die Hersteller innerhalb der Top 5 nicht geändert. Allerdings wurde die Reihenfolge ein wenig durcheinander gewürfelt. Canon ist nach wie vor auf Platz 1. Apple konnte mit dem iPhone um einen Platz auf Position 2 klettern und neuer Drittplatzierter ist Nikon.

flickr_kameras2014_2

iPhone dominiert Smartphone-Statistik

Bei den mobilen Endgeräten hat Apple eindeutig die Nase vorn. In den Top 10 belegt Apple 7 Platzierungen. Das iPhone 5/5S war für 10,6 Prozent der mobilen Kameras verantwortlich. Dahinter folgen das iPhone 4S (7 Prozent), iPhone 4 (4,3 Prozent) und das iPhone 5C (2 Prozent). Auf Platz 5 und 6 folgen zwei Samsung Smartphones, auf Platz 7 steht das iPhone 6, vor dem iPad, dem HTC One und dem iPad mini. (via TheNextWeb)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PROMT-Übersetzungsdienst verstärkt das PONS Online-Portal!

Der Griff zum Wörterbuch ist in vielen Situationen der schnelle Retter in der Not - sei es in Schule, Uni, Freizeit oder Beruf. PONS bietet mit seinem kostenlosen Online-Wörterbuch unter www.pons.de die jederzeit und überall einsetzbare Übersetzungshilfe, die in Sekundenschnelle das richtige Ergebnis liefert. Wichtiges Feature für die Nutzer: Die kostenlose Textübersetzung, die seit 2014 auch durch PROMT angeboten wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gefälschte Apple Watch im Umlauf

Gefälschte Apple Watch im Umlauf

Auf der CES in Las Vegas hat eine chinesische Firma einen Klon von Apples noch nicht erschienener Computeruhr gezeigt. Das Gerät ist sehr kostengünstig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.3 soll diese Woche erscheinen

Wer immer auf dem neusten Stand bleiben will, sollte in dieser Woche die Akkus seiner iOS-Geräte geladen halten oder iTunes griffbereit haben, denn offenbar plant Apple diese Woche ein Update für iOS 8 zu veröffentlichen, vermutlich 8.1.3.

Das jedenfalls berichtet Boy Genius Report, deren Quellen bei iOS-Veröffentlichungen als sehr zuverlässig gelten. Während sich BGR nicht sicher ist, ob es nur ein kleines Bugfix- oder ein größeres Funktionsupdate ist, wird Mac Rumors schon ein bisschen konkreter. Ais den Zugriffszahlen des Portals geht hervor, dass es wohl iOS 8.1.3 sein wird, das Apple veröffentlicht, denn in den letzten Tagen haben die Zugriffe mit der Version (aus dem Apple-Netzwerk) enorm zugenommen.

Die andere Version, die noch zur Debatte stünde, ist iOS 8.2 mit dem WatchKit-SDK. Hier ist es aber eher unwahrscheinlich, dass Apple sie (lange) vor der Markteinführung der Apple Watch veröffentlichen will. Erste Anzeichen für iOS 8.1.3 gab es hingegen schon im Dezember.

Wie eine Quelle Mac Rumors mitteilte, ist der erhöhte Zugriff von iOS 8.1.3 darauf zurückzuführen, dass Apple-Mitarbeiter am 7. Januar 2015 die Testversion von iOS 8.1.3 mit der Build 12B460 erhalten haben. Entsprechend ist die Verbreitung in die Höhe gegangen, was letztlich zu mehr Zugriffen in den Statistiken führte. iOS 8.1.3 soll demnach auch nur Fehler beheben und keine neuen Funktionen hinzufügen, heißt es weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone bei Jugendlichen der Standardweg ins Internet

Eine Studie des Branchenverbands Bitkom hat Einblick in die Elektronik- und Internet-Nutzung von Kindern und Jugendlichen von 6 bis 18 Jahren gegeben. So besitzen mehr als 90 Prozent der Befragten zwischen 10 und 18 Jahren ein Mobiltelefon oder Smartphone . Der Computer kommt auf einen Anteil von lediglich etwas mehr als 61 Prozent. Das Smartphone steht damit im Mittelpunkt der digitalen Welt v...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Combo Quest: Ungewöhnliches Retro-Reaktions-Game mit RPG-Elementen

Die Entwickler von Tapinator sind sonst eher für Simulations-Spiele bekannt. Nun gibt es mit Combo Quest ein Game der ganz anderen Sorte.

Combo QuestCombo Quest (App Store-Link) ist am 8. Januar dieses Jahres im deutschen App Store erschienen und kann dort zum kleinen Preis von 99 Cent heruntergeladen werden. Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad benötigt zur Installation knapp 39 MB, mindestens iOS 4.3, und steht bisher nur in englischer Sprache bereit.

Combo Quest lässt sich am ehesten als Geschicklichkeits- oder Reaktions-Spiel mit einigen Elementen eines Rollenspiels beschreiben. In einem kultigen Retro-Design gehalten, ist es das Ziel des Spielers, einen kampfbereiten Ritter gegen immer fiesere Gegner in Kämpfen antreten zu lassen und diese durch schnelle und präzise Hiebe sowie Abblocken von Schlägen zu besiegen. Denn: Das Reich des Ritters wird von einem bösen Drachen heimgesucht, der die wertvolle Combo-Krone gestohlen hat. Als tapferer Ritter ist es die allererste Aufgabe, sich diese Krone wieder zu eigen zu machen.

Dieses Vorhaben ist allerdings leichter gesagt als getan: Als Methode im Kampf gegen die Gegner kommt nämlich eine Leiste zum Vorschein, auf der bestimmte Bereiche bunt markiert sind. Diese Flächen müssen im richtigen Moment mit dem Finger angetippt werden, und zwar genau dann, wenn sich ein hin- und her wandernder Balken über ihnen befindet. Nur in diesem Fall führt der Ritter seinen Schlag präzise aus – oder ist in der Lage, einem gegnerischen Hieb auszuweichen. Dieses Gameplays erinnert entfernt an Musikspiele wie Tap Tap Tap, in denen auch Töne zum richtigen Zeitpunkt getroffen werden müssen.

Combo Quest ist einfach zu verstehen, aber schwer zu meistern

Führt man seine Aktionen präzise aus, ist der jeweilige Feind schnell besiegt, und es winken Belohnungen und Upgrades für den tapferen Ritter. So gibt es Verbesserungen und Booster hinsichtlich der eigenen Gesundheit, des Schadens, den man den Gegnern zufügt, oder auch bezüglich der Schlag-Combos. Ob man allerdings den berühmt-berüchtigten Endkampf gegen den bösen Drachen je erreichen wird, ist fraglich. Schon nach einigen Kämpfen steigt der Schwierigkeitsgrad der Aktionen im Spiel deutlich an, so dass es kein leichtes Unterfangen ist, sich gegen immer stärkere Kontrahenten durchzusetzen. Immerhin gibt es im späteren Spielverlauf zusätzliche Spezial-Gegenstände in Form von Zaubertränken, mit denen sich der Ritter

Sucht man den ultimativen Vergleich mit anderen Spielern, lohnt ein Blick in die Highscore-Listen für die meisten besiegten Gegner und die höchste Combo-Anzahl im Game Center von Apple. Auch einige Erfolge sind dort bereits vorhanden. Wer sich für anspruchsvolle Reaktions-Spiele mit RPG-Hintergrund begeistern kann, sollte sich Combo Quest auf jeden Fall genauer ansehen. Zwar finden sich im Spiel auch einige In-App-Käufe, mit denen sich die Kapazität der Zaubertränke erweitern lässt, diese sind aber zum Spielen und Vorankommen in Combo Quest nicht zwingend notwendig.

Der Artikel Combo Quest: Ungewöhnliches Retro-Reaktions-Game mit RPG-Elementen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: Nutzung auf Smartphones steigt auf 42 Prozent

Spotify hat interessante Zahlen zu den Hör-Gewohnheiten seiner Nutzer bekanntgegeben.

So wird mit 45 Prozent die meiste Musik über den Desktop-Client gestreamt. Auf Platz zwei kommt das Smartphone. Etwa 42 Prozent aller Songs werden auf iPhone & Co. angehört. Der dritte Platz geht an das Tablet (10 %) und ganz hinten ist der Web-Player, den gerade einmal 3 Prozent nutzen.

Spotify Webansicht

Von den etwa 50 Millionen Nutzern bezahlen 12 Millionen für den Premium-Service. Der Rest stört sich nicht an Werbung und eingeschränkten Features. Auch interessant: Der Durchschnitts-Hörer streamt täglich 150 Minuten lang Musik. Außerdem nutzt mehr als die Hälfte aller User die Facebook-Anbindung, wie Techcrunch berichtet.

Spotify Music Spotify Music
(79988)
Gratis (uni, 31 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swiss3D: neue Funktionen und neuer Name, Promocodes für euch

Die App Swiss3D (AppStore-Link) haben wir euch bereits ans Herz gelegt. Gerne weisen wir auf das aktuelle Update mit neuen Funktionen hin. Swiss3D heisst neu Switzerland 3D, kommt mit neuen Grafiken, neuer Navigation und Animation. Zudem wurden die Sonne und Sterne eingefügt, den Sonnenuntergang ist sichtbar und die Sonnenstunden können abgelesen werden. Switzerland 3D kann Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Design-Skizzen: Bekannte Apps auf der Apple Watch

watch-armbandDie Designer des Grafik-Dienstleisters Thinkapps haben sich 13 populäre App Store-Applikationen geschnappt – darunter Facebook, Pinterest, Twitter, Spotify und Yelp – und diese so überarbeitet, dass ihrer Nutzung auf dem kleinen Display der Apple Watch nichts mehr im Wege stehen sollte. Ist das der Look mit ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay in Kanada angeblich ab März

iPhone 6

Nachdem es bereits Berichte über einen baldigen Start des iPhone-Bezahldienstes in Großbritannien gegeben hatte, scheint Apple nun ein zweites englischsprachiges Land in Angriff zu nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird von 12.000 Mitarbeitern verklagt

Apple. News, Mitarbeiter besser gschult

Apple startet in diesem Jahr wieder mit einer Klage aus den eigenen Reihen. Rund 12.000 Mitarbeiter verklagen Apple aufgrund immer wiederkehrenden Sicherheitskontrollen am Anfang und am Ende der Arbeitszeiten. Den Mitarbeitern wird diese Arbeitszeit nämlich nicht angerechnet und man muss diese Kontrollen über sich ergehen lassen, ohne dafür bezahlt zu werden. Dies ist anscheinend nicht im Sinne der Mitarbeiter und man versucht dies nun mit einer Klage zu klären.

Urteil nicht sicher
Das Bundesgericht in den USA hat in dieser Causa schon einmal entschieden und man hat sich dazu entschlossen, dass diese Arbeitszeit auch entgolten werden muss. Ein anderes Gericht hingegen sieht diese Kontrollen als “freiwillige Kontrolle” an und freiwillige Dienstleistungen vom Arbeitnehmer müssen nicht entlohnt werden. Genau dieser Streitpunkt ist nun zu klären und betrifft nicht nur Apple, sondern auch die Mitarbeiter von Amazon und anderen größeren Firmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt-2-Dock von Kanex

Thunderbolt-2-Dock von Kanex

Nach CalDigit, Elgato und Belkin bringt nun auch der Zubehörspezialist Kanex ein beschleunigtes Thunderbolt-Dock.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überholt Nikon auf Flickr als zweit meist genutzter Hersteller

Die Foto-Community Flickr, welche zu den Urgesteinen des Internets zählt, ist ein Tummelplatz für Hobby-Künstler und professionelle Fotografen und natürlich auch all die, die es noch werden wollen. Die Plattform hat eine nicht unerhebliche Nutzerbasis und veröffentlicht einmal im Jahr einen Überblick über die meistgenutzten Kamera(firmen).

Traditionell ist Canon mit seinen beliebten Spiegelreflexkameras hier an Platz 1, mit 13 % in 2013 und 13,4 % in 2014. Danach folgte 2013 noch Nikon, welches aber 2014 von Apple abgelöst worden ist. Insgesamt sind 9,6 % der aufgenommenen Bilder auf Flickr mit der Kamera eines iPhones/iPads aufgenommen worden. Dies ist ziemlich interessant, da Flickr nicht Instagram ist, sondern eher für ambitionierte Fotografen konzipiert wurde. Dass hier eine Smartphonekamera Einzug findet, ist nicht unbedingt logisch.

Screen Shot 2015 01 09 at 2.31.31 PM 500x142 Apple überholt Nikon auf Flickr als zweit meist genutzter Hersteller

Dies spricht natürlich irgendwo für die Qualität der iPhone-Kameras und für die Tatsache, dass es  durchaus möglich ist Hobby-Fotografie mit so einer Kamera zu betreiben. Noch machen die Smartphonekameras einen Bruchteil aus, aber in Zukunft werden etablierte Hersteller immer weniger DSLR verkaufen können, einfach weil die verbauten Sensoren und Linsen in unseren Handykamers so gut sind, dass es für Privatanwender keinen Sinn mehr macht, über 500 Euro in eine Spiegelreflex zu investieren.

Die Erhebungsmenge der Statistik ist übrigens ziemlich gewaltig. Insgesamt wurden 2014 10 Milliarden Fotos hochgeladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 12.1.15

Produktivität

Later - Better Reminders Later - Better Reminders
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Bluetooth World Bluetooth World
Preis: 4,99 €
DaysToGo - Countdown DaysToGo - Countdown
Preis: Kostenlos
HostExplorer HostExplorer
Preis: Kostenlos
TicTalkToc Pro TicTalkToc Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Bildung

iTeach Maths iTeach Maths
Preis: Kostenlos
iTeach Chemistry iTeach Chemistry
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Kataloge

Spiele

Medieval Defenders ! Medieval Defenders !
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichenprogramm Pixen an OS X Yosemite angepasst

Die Zeichensoftware Pixen liegt seit kurzem in der Version 3.7 vor. Zu den Neuerungen gehören ein an OS X Yosemite angepasstes Oberflächendesign, Import von animierten PNG-Dateien, Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen sowie zusätzliche Filter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Costa Rica Highlights: Neuer Reiseführer vom HELLER VERLAG mit vielen Geheimtipps!

Gabi und Klaus Heller sind echte Weltenbummler. Ihre detaillierten Reiseführer und Erlebnisbücher etwa zu Panama, Las Vegas, Vietnam und Thailand sind in Tourismuskreisen sehr begehrt. Nun legen sie im hauseigenen HELLER VERLAG das neueste Werk "Costa Rica Highlights" vor - als gedrucktes Buch und als eBook.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.3: Release könnte in Kürze erfolgen

ios-8-1-3-besuche-macrumorsIn Kürze könnte ein neues iOS-Update veröffentlicht werden und so wie es scheint, handelt es sich dabei um iOS 8.1.3. Zum einen will “BGR” von einem solchen Release erfahren haben und zum anderen deuten die Statistiken von “Macrumors” ebenfalls darauf hin. Konkreter gesagt wird das Update für diese Woche kolportiert. Erstere Quelle hat aber nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Veloz: kostenloser Endless-Racer mit Verbesserungspotential

Vergangene Woche ist Veloz (AppStore) von Cruel Byte ist den AppStore gerast. Der Endless-Racer kann kostenlos geladen werden und finanziert sich durch einen Werbebanner am unteren Bildschirmrand.

Keine Spurwechsel, keine Überholmanöver, keine Bremse – nur Gas geben könnt ihr in Veloz (AppStore) durch das Berühren des Displays. Allerdings nur stupide mit Vollgas durch die Häuserschluchten der Großstadt zu rasen, funktioniert auch nicht, denn dafür ist der Verkehr an den zahllosen Kreuzungen einfach zu stark – Ampeln gibt es keine.
Veloz iPhone iPadVeloz iOS
Mit Geschick und dem richtigen Timing muss eher der richtige Moment abgewartet werden, um Lücken im kreuzenden Verkehr zu nutzen. Das ist aber gar nicht so einfach, denn wirklich gut zu sehen ist er beim hochkant gehaltenen iOS-Gerät nicht wirklich. Kommt es zum Crash, die durchaus annähernd physikalisch korrekt dargestellt werden, ist der Lauf vorbei.

Potential hat das Spiel, aber ein paar Optimierungen wären wünschenswert. Der Ablauf ist nämlich nach unseren Eindrücken nicht zufällig, was bei dieser Art Spiel wünschenswert ist. Man kann bei fast jedem Lauf erst einmal ein Stück weit Vollgas geben, um dann beim Punktestand von genau 104 in einen von rechts kommenden Bus zu crashen. Hier solltet ihr vorher vom Gas geben, habt dann aber schon einmal eine gewisse Distanz gemeistert…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Kanada-Start im März?

apple-paySpätestens nachdem der neue mobile Bezahldienst Apple Pay in den USA so gut angenommen wird, wartet man auch im Rest der Welt bereits sehnsüchtig auf den Launch. Zumindest in Kanada könnte man nun schonmal zeitnah das Glück haben, mit Apple Pay “versorgt” zu werden, wie “9to5mac” jetzt berichtet. Mit den entsprechenden Vertragspartnern für Kanada stehe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins P5: Hochwertiger Kopfhörer wieder zum Sparpreis (ausverkauft)

Heute Vormittag haben wir euch einen extrem günstigen Kopfhörer vorgestellt, mit dem Bowers & Wilkins P5 folgt jetzt die Mittelklasse.

Bowers Wilkins P5 3 Bowers Wilkins P5 1 Bowers Wilkins P5 2 Bowers Wilkins P5 4

Falls ihr für einen Kopfhörer dann doch etwas mehr ausgeben wollt als die radikalen 11,11 Euro für den günstigen Philips-Kopfhörer, hat Gravis ebenfalls etwas für euch auf Lager: Den Bowers & Wilkins P5 gibt es wieder für sehr günstige 150 Euro. Hinzu kommen leider noch 3,99 Euro Versandkosten, dafür könnt ihr mit einem Newsletter-Gutschein 5 Euro sparen.

Im Internet-Preisvergleich kostet der Bowers & Wilkins P5 aktuell 199 Euro, die Ersparnis ist also auf jeden Fall gegeben. Mittlerweile hat Bowers & Wilkins sogar eine zweite Generation des P5 veröffentlicht, in der einige kleine Details verändert wurden. Dafür den doppelten Preis zu zahlen, finde ich aber doch etwas übertrieben. Der Bowers & Wilkins P5 der ersten Generation muss sich nämlich nicht verstecken: Auf Amazon gibt es von über 150 Kunden durchschnittlich 4,3 von 5 möglichen Sternen.

Was euch beim Bowers & Wilkins P5 erwartet? Der On-Ear-Kopfhörer kann nicht nur mit einem richtig tollen Klang für seine Preisklasse überzeugen, auch das Design ist mehr als gelungen. In sich gedrehte Stahlträger verbinden die beiden Ohrmuscheln mit dem Kopfbügel, der mit einem hochwertigen Lederüberzug versehen ist. Die Ohrpolster werden sogar aus neuseeländischem Schafleder hergestellt. Für die Kompatibilität mit iPhone und anderen Apple-Geräten sorgt eine Kabelfernbedienung, in die natürlich auch ein Mikrofon eingebaut ist.

Natürlich gibt es auch beim P5 noch etwas Luft nach oben, für den Preis bekommt man allerdings einen sehr ausgewogenen Kopfhörer. Falls ihr noch eine unabhängige Meinung einholen wollt, verweisen wir an dieser Stelle auf interessante Nutzer-Meinungen aus dem HiFi-Forum.

Der Artikel Bowers & Wilkins P5: Hochwertiger Kopfhörer wieder zum Sparpreis (ausverkauft) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C – Kabelfernsehen auf iOS im Heimnetzwerk

Über den neuen WLAN-Repeater von AVM berichteten wir bereits hier ausführlich. Der nun genannte WLAN-Repeater (FRITZ!WLAN Repeater DVB-C) ist baugleich, unterscheidet sich aber in einer ganz großen Sache von seinem Repeater-Bruder. fritzwlan repeater dvb c header 940x400 564x240 AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB C Kabelfernsehen auf iOS im Heimnetzwerk Der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C von AVM* bietet in erster Linie den gleichen Funktionsumfang wie der FRITZ!WLAN Repeater 1750E – mit dem Unterschied, dass er das Kabelfernsehsignal annimmt und in das Heimnetzwerk teilt. Somit haben auch iPad und iPhone einen Zugriff auf das TV-Programm – ohne zusätzlich angeschlossene Hardware am iPad oder iPhone selbst. Unterstützt werden alle unverschlüsselten Kabelsender. Freigeschaltete HDTV-Sender werden ebenso in das Netzwerk eingebunden. AVM FRITZWLAN Repeater DVB C Multimedia Dose 564x405 AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB C Kabelfernsehen auf iOS im Heimnetzwerk Die Installation der Hardware ist relativ easy. Ihr müsst den Repeater wie gewohnt mit eurem Router verbinden – auch die AirPort Express/AirPort Time Capsule nimmt den Repeater per WPS an. Hierzu nutzt einfach die Funktion "WPS-Drucker hinzufügen" im AirPort-Dienstprogramm. Nun verbindet ihr den Repeater per Koaxialkabel (im Lieferumfang enthalten) mit eurer Kabelfernsehdose – fertig. Das TV-Programm wird direkt vom Kabelanschluss per WLAN in eurer Heimnetzwerk geschleust und ist mit der hauseigenen App abrufbar.
mzl.lajbjusu.128x128 75 AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB C Kabelfernsehen auf iOS im Heimnetzwerk FRITZ!App TV
Preis: Kostenlos
Auf dem MAC/PC könnt ihr das TV-Programm mit dem VLC-Player aufrufen. Die iOS-App bietet euch die Einsicht auf die Senderliste und die Programminformationen. Wer mit wenig Aufwand und mit geringen Kosten sein Netzwerk um eine TV-Funktion erweitern möchte, der ist hiermit gut bedient. Für 99€ ist das Produkt erhältich und AVM vergibt 5 Jahre Garantie darauf. Wer auf DVB-S setzt, für den haben wir hier etwas passendes. Das Produkt kann bei Interesse hier bestellt werden. Affiliate-Link
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod Shuffle: Keine Produkteinstellung

apple-ipod-shuffleAufgrunddessen, dass die Bestände des iPod Shuffle von Apple in letzter Zeit deutlich abgenommen haben und sich die Verfügbarkeit des kleinen Musikplayers teilweise enorm verschlechtert hatte, kamen Gerüchte über eine Einstellung des Produktes in Umlauf. “Billdboard” gibt diesbezüglich jetzt quasi Entwarnung. Zu den Engpässen komme es schlichtweg weil Apple derzeit die Hersteller für die Bauteile […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Tipps für Retro-Fans: Gunbrick und Drop Wizard

Die beiden neuen Pixel-Apps Gunbrick und Drop Wizard legen wir Retro-Fans als Spiele-Tipps ans Herz.

Gunbrick ist universal und macht Euch zu einem Würfel, der durch die Level rollt. Da Ihr nur begrenzte Bewegungsmöglichkeiten habt, müsst Ihr kreativ sein, um durch die Level zu kommen. Ihr könnt Euch nach links und rechts drehen oder einen Schuss abfeuern. So versucht Ihr, Hindernisse zu überwinden und Feinde zu besiegen. Nach einigen Leveln gibt es auch immer wieder Boss-Gegner, bei denen Ihr klug vorgehen müsst. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Gunbrick Gunbrick
(5)
2,99 € (uni, 25 MB)


(YouTube-Direktlink)

Auch das Arcade-Action Game Drop Wizard ist universal. Ihr übernehmt die Rolle eines kleinen Zauberers, der eine Ebene nach der anderen in die Unterwelt hinabsteigen will. Dabei gibt es mehr als 60 verschiedene Level zu meistern.  Eine Ebene gilt erst als geschafft, wenn Ihr alle Gegner besiegt habt. Dazu setzt Ihr Eure Zauberkräfte ein. Sobald Gegner betäubt sind, können sie auch gerollt und so gegen andere Feinde verwendet werden. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, deutsch)

Drop Wizard Drop Wizard
(6)
1,99 € (uni, 30 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema: Update bringt Umfrage-Funktion

In den frühen Morgenstunden hatten es die Entwickler des Messengers Threema bereits angekündigt, ab sofort kann Threema 2.1 aus dem App Store heruntergeladen werden. Die größte Verbesserung liegt in einer Umfrage-Funktion, die implementiert wurde.

threema_21_umfrage

Threema Update bringt Umfrage-Funktion

Immer mal wieder haben wir in der Vergangenheit gefordert, dass Messenger eine Umfragefunktion einführen. Nun ist es endlich soweit. Wie oft kommt es vor, dass man innerhalb eines Gruppenchats Abfragen starten möchte. Wann soll ein Treffen anberaumt werden? In welchem Restaurant soll gegessen werden? Dafür müsst ihr zukünftig nicht mehr auf Doodle und Co. setzen, sondern könnt das bequem mit Threema machen.

Mit dem Umfrage-Feature von Threema wird den Entwicklern zufolge alles viel einfacher (und sicherer). Ihr könnt Umfragen erstellen, Freunde abstimmen lassen und euch entsprechende Auswertungen anzeigen lassen. Ihr könnt eine Einfach- oder Mehrauswahl einstellen und definieren ob Zwischenresultate sichtbar sein sollen oder nicht.

Darüberhinaus lassen sich zukünftig Benachrichtigungen für Gruppenchats ausschaltben und zudem wurden einige Fehler behoben. Threema 2.1 ist 18,2MB und verlangt nach iOS 5.1.1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBattery- Magic Power

1. Ladezustand:
•Schnelles Laden
•Volles Laden
•Erhaltungsladen
•Erfolgreiches Laden

2. Ladekalender:
•Verfolgen der Ladezeit des Geräts
•Vollzyklus
•Teilzyklus
•Batterieüberlastung

3. Details über verbleibende Zeit:
•3G Gesprächsdauer
•Stand-by Modus
•Internet
•3G/LTE
•WiFi
•Video-Wiedergabe
•Audio-Wiedergabe
•2D Spiele
•3D Spiele
•Video aufnehmen
•Bilder machen
•Bücher lesen
•Bluetooth
•GPS
•Videos online ansehen
•Diktiergerät
•Siri
•Taschenlampe
•FaceTime
•WiFi (HotSpot)

4. Digitaluhr:
•Alarm, wenn Batterie voll ist
•Alarm, wenn Batterie kritisch ist
•Restzeit bis zum vollständigen Laden
•Wetterdaten
•Verstellbare Helligkeit des Displays

5. Batterietipps:
•Bildschirm des Geräts
•Bluetooth und Netzwerknutzungstipps
•GPS Gebrauch
•E-Mail und automatische Systeme
•Updates der Zeitzonen
•Systemdiagnostik
•Funktion für automatisches Sperren
•Stabilisator und Musik Wiedergabe

6. Einstellungen
•Batterieladezustand
•Themen- Fähigkeit von einer umfangreichen Farbpalette
auszuwählen, individuelle, persönliche Einstellungen
•5 Batterietypen:
-Klassische Batterie
-Kernkraftwerk
-Hydraulikaggregat
-Batterielabor
-Nuklearbatterie

•Alarmeinstellungen:
-Vibration an/aus
-Alarmsignal (wählen Sie ein Lied)
-Stellen Sie das Signal so ein, daß es innerhalb eines gewissen Zeitraums
ausgeschaltet wird

7. Aktivitätsmonitor
Die iBattery- Magic Power App bietet detailliertes Überwachen der Benutzung von Systemressourcen.

•CPU Gebrauchstabelle
-Benutzer
-System
-Netzwerkadapter
•Operative Speichertabelle, aktiv, inaktiv, frei, total,
Speichererholung (Beschleunigung)
•HDD. Gebrauchstabelle der Festplatte: freie Nutzung
•Netzwerkverkehrstabelle. Mac Adresse, Ihre IP, Downloads
Uploads

Die App hat eine detaillierte Liste an Empfehlungen für die Benutzung der Batterie Ihres Geräts, die effizienter und qualitätsvoller ist. Die iBattery- Magic Power App hat alle hilfreiche Angaben über die Lebensdauer der Batterie und alle wichtigsten Gerätabläufe, die Sie kennen müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buch zur Apple-Musiksoftware Logic Pro X angekündigt

Der Rheinwerk-Verlag (vormals Galileo Press) bringt in Kürze ein Buch zu Apples professioneller Musikproduktionssoftware Logic Pro X in den Handel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AlertsPro for iOS warnt ab sofort kostenfrei und nicht nur vor Winterstürmen

Pressemitteilung Pünktlich zu den aktuellen Orkantiefs stellt MeteoGroup ausgewählte Premium-Funktionen seiner beliebten Unwetter-App AlertsPro for iOS kostenfrei zur Verfügung. Alle Nu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Deals: Kopfhörer, iPhone Zubehör und mehr

Auch heute werfen wir einen Blick auf interessante Angebote bei Amazon. Die Aktion “Alles muss raus” läuft weiter.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

hier findet Ihr alle heutigen Amazon-Blitzangebote

und hier weitere gute Gadget-Angebote

Unsere Empfehlungen

seit 10 Uhr

USB Autoladegerät (2100 mA) für iPhone/iPad (hier)
BUYSICS universale Autohalterung für iPhone (hier)
Jabra Speak 510 PC Bluetooth-Freisprecheinrichtung (hier)
BUYSICS dünnes Hardcase iPhone 6 (hier)

Buysics duennes Case

seit 11 Uhr

Wicked Chili USB KFZ Schnell-Ladegerät iPhone/iPad (hier)

ab 13 Uhr

Wicked Chili USB-KFZ Zigarettenanzünder Adapter (hier)

ab 14 Uhr

Jabra Cruiser 2 Bluetooth-Kfz-Freisprecheinrichtung (hier)
Speedlink Geovis aktiver kabelloser Bluetooth Lautsprecher (hier)

ab 16 Uhr

Artwizz Bundle für iPod touch 4. Gen. (hier)
Elro Plug & Play WiFi Netzwerk-Kamera (hier)
Belkin Lade-Sync Kabel mit 30-Pin für iPod/iPhone/iPad (hier)

ab 18 Uhr

RAVPower 13000 mAh externer Akku und USB Ladegerät (hier)
BenQ W1070 3D DLP-Projektor mit Full HD (hier)
Wansview NCM-624W Wireless IP Kamera (hier)

ab 19 Uhr

Jabra Move Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (hier)

Jabra Move Kopfhoerer

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Translate: Live-Übersetzung von Gesprochenem

translateMit der nächsten Aktualisierung des von Google angebotenen Translate-Übersetzers, soll die Gratis-Anwendung des Suchmaschinen-Riesen in der Lage sein gesprochene Texte in Echtzeit zu übersetzen. Dies berichtet die News York Times und geht davon aus, dass Google sich so gegen Skype positionieren wird. Die von Microsoft ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ebenfalls neu im AppStore: “Sol Invictus”, “Dragon Mania Legends”, “Hero Pop”, “Shaun das Schaf – Schafe scheren” uvm.

Ende der vergangenen Woche haben es neben den bereits am Donnerstagmorgen und im Laufe der Tage vorgestellten Spiele noch einige weitere Neuerscheinungen in den AppStore geschafft, die wir euch gerne kurz und kompakt vorstellen wollen. Einige ausgewählte Titel werden wir später dann noch einmal ausführlicher vorstellen.

-i16108-Mit Sol Invictus – Sequel to Interactive SciFi Gamebook Heavy Metal Thunder (AppStore) schickt Cubus Games ein neues Gamebook ins rennen. Der 0,99€ teure Download ist der Nachfolger des beliebten Heavy Metal Thunder – The Gamebook (AppStore) aus dem vergangenen Jahr.-gki16108-

-i16089-Gameloft lässt die Drachen los und euch zum Drachenzüchter werden. Denn seit Donnerstag gibt es Dragon Mania Legends (AppStore) neu im AppStore. Das Spielprinzip ist nicht neu, der Download gratis.-gki16089-

-i16109-Kinder-Held Shaun das Schaf erobert in SHAUN DAS SCHAF – Schafe Scheren (AppStore) von Aardman Animations den AppStore. Das offizielle Spiel zum Film kann gratis heruntergeladen werden und ist ein Endless-Runner.-gki16109-

-i16085-Eine Mischung aus Match-3-Puzzle, Beat’em Up, JRPG und Adventure bietet Hero Emblems (AppStore). 2,99€ kostet der Download, mehr Infos folgen.-gki16085-

-i16092-Chillingo schickt mit Hero Pop (AppStore) mal wieder ein neues Match-3-Puzzle mit mehr als 100 Leveln ins rennen. Wie man es aus diesem Genre kaum anders kennt, handelt es sich um einen Gratis-Download.-gki16092-

-i16066-Auch Zauberer spielen in ihrer Freizeit zur Entspannung eine Runde Golf – und zwar im neuen Wizard Golf RPG (AppStore) von Floor 27. Die Universal-App gibt es kostenlos.-gki16066-

-i16088-Ein kleines Uboot durch 60 Level voller Fischfeinde zu steuern, ist eure Aufgabe in I Hate Fish (AppStore) von Fingersoft. Auch hier handelt es sich um einen kostenlosen Download.-gki16088-

-i16110-Ein Endless-RPG ist Combo Quest (AppStore) von Tapinator. Die Universal-App ist kein Gratis-Download, sondern kostet 0,99€.-gki16110-

-i16106-Fleißig geflippert werden kann in Atomic Pinball Collection (AppStore) von Color Monkey. Der Gratis-Download ist eine Sammlung verschiedener Pinball-Tische.-gki16106-

-i16104-Für 2,99€ könnt ihr euch in Infinite Warrior: BattleMage (AppStore) von Empty Flask Games versuchen. Das Defense-Spiel bietet 60 Schlachten mit allerhand Magie.-gki16104-

-i16103-Als Einführungspreis aktuell um 50% reduziert gibt es das klassische Rollenspiel RPG Dead Dragons (AppStore) von Kotobuki Solution.-gki16103-

-i16111-Ein kleiner Endless-Racer mit One-Button-Steuerung ist Veloz (AppStore) von Paolo La Rosa. Der Download der Universal-App ist kostenlos.-gki16111-

-i16107-Ins Genre der Arcade-Adventures gehört Instant Hero (AppStore). Wie die meisten Neuerscheinungen aus dieser Liste handelt es sich auch bei diesem zehn Level umfangreichen Spiel um einen Gratis-Download.-gki16107-

-i16105-Mit Monster Battles: TCG (AppStore) hat es auch das nächste Sammelkartenspiel in den AppStore geschafft. Auch hier handelt es sich um einen 2P-Titel.-gki16105-

-i16073-Gute Reaktionen könnt ihr in Linebound – Ein Leben auf der Linie (AppStore) unter Beweis stellen – vorausgesetzt, dass der Gratis-Download von Crazy Labs den Weg auf eure iOS-Gerte findet.-gki16073-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ING-DiBa-Chef: Banken dürfen Digitalisierung nicht verpassen

Der Chef der ING-DiBa, Roland Boekhout, hat sich zum Thema Banken und Digitalisierung geäußert und sieht dabei extremen Nachholebedarf deutscher Banken in Sachen Innovationen, falls sie nicht von der Digitalisierung abgehängt werden wollen. Das Bankengeschäft ist traditionell ein extrem konservativer Sektor, besonders in Deutschland. Hierzu muss man sich nur einmal die Verteilung von Kreditkarten und PayPal-Konten hierzulande im Vergleich zu den USA anschauen, um zu merken, dass man in Deutschland lieber bei der traditionellen Girokarte bleibt. Dennoch dürfen laut Boekhout Banken digitale Trends nicht verschlafen, denn zwar werden "die Googles, Apples, Amazons das Bankgeschäft nicht komplett übernehmen", aber die Erwartungshaltung der Kunden verändere sich auch mit der Zeit. Insbesondere mobile Bezahlsysteme, wie zum Beispiel Apple Pay und PayPal, sollten durchaus ernst genommen werden, so der Chef der ING-DiBa. Wenn man sich hierbei zu stark auf seinen "Lorbeeren" ausruht, dann kann man Trends schnell verschlafen und von innovativer Konkurrenz abgehängt werden. Es wäre nicht das erste mal, dass Revolutionen der digitalen Welt, bzw. das Verschlafen dieser, der Untergang etablierter Firmen ist. Dennoch sieht ING-DiBa die bevorstehende Digitalisierung als etwas positives, denn diese wird den Markt bereinigen und das Überangebot an Bankfilialen "bereinigen". Quelle: Heise
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iOS 8.1.3 erscheint in Kürze

Das seit Ende letzten Jahres in der Entwicklung befindliche iOS 8.1.3 erscheint offenbar in Kürze. Nach Informationen der Web-Site BGR sei mit der Veröffentlichung des Betriebssystemupdates im Laufe dieser Woche zu rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Neue Dock-Variante für das MacBook Pro vorgestellt

Horitzonal-Dock-MBPR-with-Thunderbolts

Bislang gibt es für das MacBook Pro nicht die optimale Lösung für den Bürotisch und man muss vielfach alle Kabel mühsam abbauen oder auf den Bildschirm des MacBook Pro verzichten. Nun wurde auf der CES das neue “Henge-Dock” vorgestellt, welches genau diese Probleme beseitigen soll. Man kann das Macbook Pro direkt in die Halterung geben und kann das Display des MacBook Pro weiterhin ohne Probleme nutzen. An der Rückseite befinden sich genügend Anschlüsse für Drucker, Displays und andere Geräte. Somit kann man sich hier eine komplette Wockstation aufbauen.

(Video-Direktlink)

Natürlich kann die Docking-Saation sowohl für 13-Zoll als auch für 15-Zoll-Modelle bestellt werden und man hat die komplette Hardware auch auf diese Größen ausgerichtet. Der erste Eindruck dieser Dockingstation ist wirklich sehr gut, aber den Preis finden wir mit 399 US-Dollar etwas “happig”. Wir sind auf die ersten richtigen Reviews gespannt und versuchen ein Testprodukt für euch zu ergattern, um uns selbst ein Bild zu schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Der iPod shuffle lebt

Offenbar plant Apple doch nicht, seinen Einsteiger-Musikspieler einzustellen. Die seit letzter Woche andauernde schlechte Verfügbarkeit soll aufgrund eines Lieferantenwechsels eingetreten sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert verbiegbare elektronische Geräte

Apple Flex Patent

Apple hat nun in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, welches das absichtliche Verbiegen von elektronischen Geräten vorsieht. Nicht nur zum Schutz, sondern auch zur funktionalen Eingabe.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-App wegen Android-Erwähnung auf Website zurückgewiesen

iOS-App wegen Android-Erwähnung auf Website zurückgewiesen

Ein Entwickler hatte in einer auf seiner App-Seite verlinkten FAQ auch Googles Mobilbetriebssystem genannt. Das ist laut Apples Developer-Richtlinien für den App Store jedoch verboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2015: UK-Startup Blocks zeigt modulare Smartwatch

Blocks Smartwatch

Modulare Smartphones kennen wir ja schon, aber nun wurde auf der CES 2015 vom britischen Startup Blocks eine modulare Smartwatch vorgestellt. Die Kickstarter-Kampagne soll im Juni 2015 starten.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten

Der Discounter Penny hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum 17. Januar gibt es in deutschen Penny-Filialen beim Kauf einer 25-Euro-iTunes-Guthabenkarte kostenlos fünf Euro iTunes-Guthaben dazu. Der Code für das Zusatzguthaben findet sich auf dem Kassenzettel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Zeit: Apple Store trickst mit iPad Smart Cover

Um mehr Aufmerksamkeit auf den Apple Store in London zu lenken, hat Apple kurzerhand etwas getrickst.

Video-Zeit: Im Schaufester des Stores in der Londoner Regent Street wurden mehrere iPads mit bunten SmartCovers aufgestellt. So weit so normal – doch sobald Ihr ein paar Sekunden lang hinschaut, entdeckt Ihr, dass sich die Cover von selbst öffnen und schließen.

Apple Store iPad Smart Cover

Alle paar Sekunden bewegt sich eines der Cover auf oder schließt sich wieder. Ein YouTube-Nutzer konnte das als Video festhalten, wie 9to5Mac entdeckt. Definitiv eine nette Idee. Wie hat Apple das wohl gemacht?

Smart Cover kaufen
iPad hier anschauen


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iOS-Baustellen: Hier muss nachgebessert werden

zubeMacworld Redakteur Glenn Fleishman hat die in der vergangenen Woche laut gewordenen Kritiken am derzeitigen Zustand der fehlerbehafteten iOS- und OS X-Betriebssystemversionen katalogisiert und unter der Überschrift “Software an Services Apple needs to fix” mehr als 20 häufig genannte Probleme gelistet mit denen die Nutzer der aktuellen Betriebssysteme beinahe täglich ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Ab März 2015 in Kanada verfügbar

Apple Pay: Ab März 2015 in Kanada verfügbar auf apfeleimer.de

Dass Apple Pay bisher ein durchaus großer Erfolg in den USA ist, lässt sich keineswegs abstreiten, wenngleich es natürlich auch interessant zu sehen sein wird, wie sich der Dienst für mobile Zahlungen auch auf anderen Märkten schlagen kann. Bisher ist nicht offiziell bekannt, ab wann Apple Pay auch außerhalb der USA zur Verfügung stehen wird, wenngleich bisherige Gerüchte darauf hindeuten, dass der Release in weiteren Ländern für das erste Halbjahr 2015 eingeplant sind. Zunächst einmal soll der Pay-Dienst in Großbritannien an den Start gehen, aber auch in weiteren Ländern ist mit diesem geplant.

Apple Pay: Verhandlungen mit Kanada-Partnern

Wie nun bekannt geworden ist, soll sich Apple schon zuvor für den Release in einem anderen Land entschieden haben, nämlich Kanada. Bereits im März 2015 soll Apple Pay in Kanada an den Start gehen, womit Apple seinen Einzugsbereich zumindest um ein gutes Stück ausweiten könnte, wenngleich die Fokussierung weiterhin nur auf dem nordamerikanischen Markt bestehen bliebe.

Die Verhandlungen mit passenden Partnern sollen schon soweit fortgeschritten sein, dass bereits Marketing geplant wird:

Apple and Canadian launch partners are in the process of planning advertising and other promotional material for March, which indicates that the launch could come as soon as then. Of course, these are still active discussions and it’s possible the talks could fail to result in a launch by March. Several sources, however, tell us Apple is currently targeting that timeframe.

Mobile Payment als ein großer Markt der Zukunft

Für Apple ist der Markt für mobile Zahlungen natürlich eine interessante Angelegenheit, zumal es sich nicht nur um einen großen Markt der Zukunft handeln dürfte, sondern auch dafür sorgt, dass Apple mit seinem iTunes Store, App Store und Apple Store dank Pay-Dienst alles in einem Haus halten kann. Hiervon können Kunden und Apple gleichermaßen profitieren – die Kunden wegen des Komforts, Apple wegen der zusätzlichen Einnahmen.

Der Beitrag Apple Pay: Ab März 2015 in Kanada verfügbar erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Siri hört aus der Ferne nur auf Apple-TV-Besitzer

Einem Bericht zufolge soll die Multimediabox gesprochene Kommandos an Geräte mit Apples Heimautomatisierungsschnittstelle weiterleiten, wenn der Nutzer nicht im WLAN ist. Per App ist eine Sprachkontrolle aus der Ferne auch ohne Apple TV möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook-Dock mit vielen Anschlüssen

So leicht und handlich das MacBook Pro Retina auch ist – die Bauweise ermöglicht nur wenige Anschlüsse. Da Apple selbst kein Dock anbietet, müssen sich die Apple-Nutzer diesbezüglich auf Dritthersteller verlassen. Eine interessante Variante hat Hersteller Henge Docks auf der CES vorgestellt; das Horizontal Dock unterstützt das MacBook Pro Retina (13 und 15 Zoll) und erweitert dieses um diverse ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema: Messenger bekommt innovative Abstimmungs-Funktion

2014 hat Threema nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook zahlreiche Nutzer gewonnen. Heute gibt es mal wieder Neuigkeiten.

Threema UmfrageWenn ein Messenger im vergangenen Jahr auf deutschem Boden Fuß gefasst hat, dann ist es Threema (App Store-Link). Die auch für Android erhältliche iPhone-Applikation stammt aus der Schweiz, legt einen besonderen Wert auf Sicherheit sowie Datenschutz und kostet aktuell 1,99 Euro. Im Gegensatz zum WhatsApp Messenger bleibt es bei dieser einmaligen Zahlung.

Durch das heute veröffentlichte Update dürfen sich besonders die Threema-Nutzer freuen, die die Gruppenchat-Funktion des Messengers nutzen. Mit der neuen Abstimmungs-Funktion gehören lästige und unübersichtliche Diskussionen über eine gemeinsame Verabredung der Vergangenheit an.

Threema: Nur eine kleine Chance gegen WhatsApp

In einem Gruppenchat kann nun ganz einfach eine Umfrage an alle Gruppenteilnehmer gesendet werden. Man gibt eine Frage an, erstellt mehrere Auswahlmöglichkeit und schickt die Umfrage ab. Wenn alle Nutzer geantwortet haben, wird das Ergebnis präsentiert. Wie genau das aussieht, zeigt euch der oben eingebundene Screenshot.

Natürlich ist das allein kein Grund, sofort zu Threema zu wechseln. Während die Innovationen beim WhatsApp Messenger aber seit einiger Zeit auf der Strecke bleiben und wir beispielsweise immer noch auf die Anruf-Funktion warten, zeigen die Entwickler von Threema, dass sie tolle Ideen haben.

Letztlich nutzt das aber nur etwas, wenn man einen Bekanntenkreis hat, der Threema ebenfalls nutzt. Denn das größte Problem der wirklich tollen App ist die hohe Verbreitung von WhatsApp – und daran dürfte sich auch in diesem Jahr kaum etwas ändern.

Der Artikel Threema: Messenger bekommt innovative Abstimmungs-Funktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Old Camera 360 Plus – vintage photo editor plus camera effects & filters

Dies ist eine Schwarz-Weiß-Foto-Vintage-Kamera, Sie können zwischen retro, schwarz und weiß, gelb, Film, Licht Leck, Spot, Unschärfe, gesprenkelt, Kratzer, Filter, versteckten Ecken, Farbverläufe, acht Zentimeter und Negative wählen, Es gibt mehr als 295 verschiedene alte Foto-Effekte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC-Funktechnik nimmt Fahrt auf

Apple Pay

Erst galt die Nahfunktechnik als großer Hoffnungsträger, dann als Flop. Mit der Entscheidung von Apple im vergangenen Jahr, NFC in seinem iPhone-Bezahlsystem einzusetzen, ist das Verfahren jedoch wieder auf der Gewinnerstraße, zeigte die CES.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht verpassen: “Valiant Hearts: The Great War” wird verschenkt

Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen, vorausgesetzt, dass ihr das Spiel nicht ohnehin schon erworben habt. Die amerikanischen Kollegen von IGN starten bei ihrem Gratis-Download des Monats nämlich mit einem echten Kracher ins Jahr 2015. Valiant Hearts: The Great War (AppStore) von Ubisoft, eines der besten iOS-Spiele 2014 und normalerweise 4,99€ teuer, wird nämlich aktuell verschenkt.

Um die Universal-App gratis aus dem AppStore zu laden, müsst ihr einfach nur diesem Link folgen und dort auf der sich öffnenden Seite “Get my free code” anklicken. Dann gibt es (eine kleine, kostenlose Registrierung vorausgesetzt) einen Promo Code, mit dem ihr das Spiel dann kostenlos aus dem AppStore laden könnt.

Valiant Hearts: The Great War (AppStore) ist ein Graphic-Novel-Abenteuer zu Zeiten des Ersten Weltkrieges und wirft einen ganz anderen Blickwinkel auf die historischen Geschehnisse. Denn das Puzzle-Abenteuer erzählt die menschlichen und gefühlvollen Geschichten verschiedener Charaktere wie dem Kriegsgefangenen Emile, dem Fremdenlegionär Freddie und weiterer Personen, deren Schicksale unmittelbar miteinander verbunden sind. Mehr Infos gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Rabatt auf iPhone Zubehör, Netzwerk Kameras, Beamer und mehr

Die neue Woche startet direkt mit neuen Amazon Blitzangeboten. Auch am heutigen Montag setzt der Online Händler seinen Rausverkauf und so lautet das heutige Motto abermals „Alles muss raus“. Bereits in den letzten Tagen konntet ihr auf diese Art und Weise bereits das eine oder andere Schnäppchen abstauben. So langsam aber sicher endet die aktuelle Aktion. Diese ist bereits am 07. Januar gestartet und endet in Kürze am 14. Januar 2015. Noch bleiben euch ein paar Tage, um euch das ein oder andere Angebot zu sichern. Ihr findet täglich Deals, Blitzangebote und Schnäppchen aus dem gesamten Amazon Produktsortiment. Los geht es Tag für Tag um 09:00 Uhr und so hat Amazon die Aktion auch heute bereits vor wenigen gestartet. Nicht nur aus dem Bereich Technik & Elektronik sind Angebote dabei, auch z.B. aus den Kategorien Sport, Freizeit, Haushalt und Werkzeuge.

amazon120115

Amazon Rausverkauf-Blitzangebote

Für alle Rausverkauf-Blitzangebote gilt, dass diese maximal 4 Stunden lang gültig sind. Sollte der für das Blitzangebot vorgesehene Vorrat aufgebraucht sein, so endet das Blitzangebot vorzeitig. In den letzten Wochen haben wir es bereits mehrfach erlebt, dass das ein oder andere Angebot innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Highlights des Tages

10:00 Uhr

11:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

16:00 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele Blitzangebote im Rahmen der Aktion Amazon Rausverkauf über den Tag verteilt.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangebote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BestSign: Postbank authentifiziert Online-Überweisungen per Touch-ID

postbank-bestsign-700Postbank-Kunden können ihre Online-Überweisungen mittlerweile auch vom iPad oder iPhone aus per Fingerabdruck authentifizieren. Hintergrund ist die seit dem letzten Update für den Postbank Finanzassistent nun auch auf dem iPad verfügbare Funktion “BestSign Fingerprint”. Der Postbank Finanzassistent ist in separaten Versionen für das iPhone und für das iPad verfügbar. Bei Geräten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod shuffle: Apple stellt die Produktion doch nicht ein

Letzte Woche Donnerstag haben wir von einem rapiden Anstieg der Lieferzeiten des kleinsten Apple iPods, dem iPod shuffle, berichtet. Parallel dazu kam es auch bei den Apple Stores zu Geräte-Engpässen. Die Indizien sprachen dabei unter anderem für ein Ende des erstmals vor zehn Jahren auf der MacWorld in San Francisco 2005 präsentierten Shuffles. Die Fans des kleinen MP3-Players können nun jedoch aufatmen. Dem Musikmagazin Billboard liegen Informationen vor, dass der iPod Shuffle weiter verkauft wird. Apple verfolge bisher keine Pläne den iPod shuffle aus dem Verkauf zu nehmen. Die aktuellen Lieferverzögerungen seien auf einen Wechsel der Zulieferer für einige Komponenten zurück zu führen. Demnach musste die Produktion für einige Tage pausieren. Apple informierte dem aktuellen Bericht zufolge die Apple Store Mitarbeiter über die vorübergehenden Lieferengpässe, die für einen nicht näher bestimmten Zeitraum anhalten können. Der iPod shuffle wird somit weiterhin produziert und nach wie vor auch im Apple Portfolio auftauchen. [via macrumors]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Taschenrechner Cover iPhone 4

iGadget-Tipp: Taschenrechner Cover iPhone 4 ab 4.62 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Irgendwie retro.

Taschenrechner wecken übrigens wesentlich weniger Begehrlichkeiten als iPhones, also auch eine Art Diebstahlschutz.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Video-Tipp: “Schöne neue Welt – Der Preis des Teilens”

baum“Dass es um gemeinnütziges Teilen geht ist die Lebenslüge der Share Economy.” Die Reportage von Jasmin Klofta und Tina Soliman endet auf eine eher pessimistische Note, ist aber dennoch (bzw. gerade deshalb) durch und durch sehenswert. Auf knapp 30 Minuten widmet sich der Beitrag des NDR-Reportagemagazins ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay auf der CES sehr präsent

carplay

Wir haben uns die neuen Produkte der CES etwas genauer angesehen und mussten feststellen, dass sowohl Apple als auch Android in den neuen Fahrzeugen die im Jahr 2015 auf den Markt kommen stark vertreten sind. Auch Einbaugeräte die mit CarPlay funktionieren wurden vorgestellt und man kann sein Fahrzeug nun recht einfach nachrüsten, wenn man dies möchte. Parrot und auch andere Hersteller haben hierzu wirklich sehr schöne Lösungen vorgestellt.

CarPlay auch in Europa
Generell ist CarPlay in den USA schon etwas weiter verbreitet und es ist zu erwarten, dass im Jahr 2015 die Hersteller immer mehr auf dieses Feature setzen werden. Sowohl VW als auch BMW haben sich dazu entschlossen die Lösungen von Apple anzubieten und auch direkt in die Fahrzeuge zu verbauen. Somit hat Apple auch in Europa ein großes Sprungbrett gefunden, um die hauseigene Software zu verbreiten.

Wer von euch überlegt sich in diesem Jahr CarPlay zu kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf 68 Prozent aller Geräte

In regelmäßigen Abständen aktualisiert Apple die für Entwickler wichtige Information zur Verteilung des mobilen Betriebssystem iOS. Auch vergangene Woche gab es aktuelle Zahlen. Demnach verbreitet sich das aktuelle iOS 8 natürlich immer weiter, konnte aber vor allem über die Weihnachtsmonate ordentlich zulegen. Zur Zeit läuft die achte Generation des Systems auf 68 Prozent aller iOS-Geräte. Vor acht Wochen lag dieser Wert noch bei...

iOS 8 auf 68 Prozent aller Geräte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet angeblich im März in Kanada

Apple befindet sich derzeit in Verhandlungen mit Partnern, um den Zahlungsdienst Apple Pay noch in der ersten Jahreshälfte 2015 nach Kanada zu bringen. Dies geht aus Informationen von 9to5Mac hervor, die der Apple-Blog von mit der Sache vertrauten Personen erfahren hat. Als wahrscheinlichster Termin gilt März, da Apple und seine Partner Werbematerial für diesen Zeitpunkt vorbereiten. Im...

Apple Pay startet angeblich im März in Kanada
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Space Marshals”

Testbericht “Space Marshals”

Wie in den News bereits angekündigt, folgt hier nun der ausführliche Testbericht zum frisch erschienen Space Marshals (AppStore). Den taktischen Top-Down-Skooter aus dem Hause Pixelbite dürft ihr seit vergangener Woche für geschlagene 4,99€ aus dem AppStore herunterladen, müsst euch dafür aber auch nicht weiter mit IAPs herumärgern – zumindest vorerst: denn es handelt sich um den ersten Teil eines drei Episoden umfangreichen Spieles. Pixelbite dürfte den meisten von euch ein Begriff sein, zeigten sich die Schweden in der Vergangenheit doch für die “Reckless Racing”-Reihe verantwortlich. Ob Space Marshals (AppStore) den Start in das neue Jahr versüßt oder sich am Ende bloß als laues Lüftchen entpuppt, lest ihr in unserem Test.

-b1-Am Anfang steht ein mittelschweres Desaster: Die Artemis, ein gigantisches Raumschiff, einzig und allein zu dem Zweck gebaut, Weltraumabschaum aller Art sicher wegzusperren, wird von Ausbrecher-König und Betrüger Trevor Blackburn gekapert und ein beachtlicher Teil der gefährlichsten Insassen auf freien Fuß gesetzt. Unter den Gefangenen befindet sich auch Ex-Marshal Burton. Und weil besondere Situationen besondere Maßnahmen erfordern, wird der nach einer Suspendierung aus dem Polizeidienst ausgeschiedene und auf der Artemis festgesetzte Bulle aus Leidenschaft vom intelligenten Bordcomputer TAMI kurzerhand in den aktiven Dienst zurückversetzt, um das in den Brunnen gefallene Kind schnellstmöglich wieder herauszuziehen.
-b2-Zur Seite stehen Burton unter anderem die großmäulige Pilotin Ava und, nachdem ihr ihn befreit habt, Gavin Teabook. Gemeinsam errichten die Space Marshals auf dem nächstgelegenen Planeten, auf dem auch Blackburn vermutet wird, ein Basislager, von dem aus ihr eure Ausrüstung verwalten und zur nächsten Mission aufbrechen könnt. Das Equipment umfasst Kopfbedeckungen (denn was wäre ein echter Marshal ohne seinen Stetson-Hut), Kleidung, Gewehre, Pistolen und Granaten. Je nachdem wie gut ihr in den Missionen abschneidet, werdet ihr am Ende mit einer Auswahl von mehreren Gegenständen belohnt. In die Bewertung fließen die Anzahl der gestorbenen Tode sowie die erfolgreiche Eliminierung besonders gefährlicher Schurken ein. Die sind durch einen roten Totenkopf gekennzeichnet und dank ihrer Panzerung etwas schwerer zu erledigen.
-b3-Doch wie genau spielt sich die wilde Space-Hatz denn genau? Ob ihr nun ein weiteres Crew-Mitglied befreien oder einen der berüchtigten Häftlinge um die Ecke bringen müsst, immer führt der Weg zum Ziel über etliche Kleinganoven, die ihr irgendwie überwinden müsst. Und hier wird’s interessant, denn laut Entwickler soll der Titel auch als Stealth-Shooter spielbar sein. Tatsächlich habt ihr die Möglichkeit mit einem Tap in den Schleich-Modus zu wechseln. In diesem könnt ihr euch hinter niedrigerer Deckung vor den wachsamen Augen eurer Gegner verstecken und ungesehen an ihnen vorbeischleichen. Besonders hilfreich ist dabei die kegelförmige Sichtanzeige der Ex-Knackis. Leider fehlt die Möglichkeit, Gegner lautlos mit einer Nahkampf-Attacke auszuschalten, was das angepriesene Konzept des vorsichtigen Vorgehens quasi Ad Absurdum führt. Schade.
-b4-Trotzdem lassen sich größere Gegneransammlungen hin und wieder wunderbar umgehen, indem man ein Steinchen wirft und die abgelenkte Bande dann geschickt flankiert. Wer sich fürs Ballern entscheidet, wird zweifelsohne das eine oder andere Mal ins Gras beißen. Glücklicherweise sind die Checkpoints fair gesetzt und darüber hinaus liegen überall Power-Ups herum, die darauf warten aufgesammelt zu werden. So lässt sich Burton beispielsweise in einen Berserker-Modus versetzen, in dem er mehr austeilt und weniger einsteckt. Gesteuert wird mit zwei virtuellen Analog-Sticks auf der linken bzw. rechten Bildschirmseite. Links wird gelaufen, rechts geschossen – altbekannt.
-b5-Auch bei der Waffensteuerung lässt sich ein angedachtes Stealth-Konzept wieder erkennen. So löst sich ein Schuss erst, wenn ihr den Finger weit genug in Richtung des anvisierten Zieles bewegt oder bei Einzelschusswaffen, loslasst. Nach dem selben Prinzip werden Granaten, Rohrbomben und Steinchen geworfen. All das funktioniert nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ziemlich intuitiv und ohne Probleme. Auch grafisch zeigt sich der taktische Top-Down-Shooter von seiner besten Seite. Der Cartoonist-Stil passt wunderbar zum Setting, die Texturen sind gestochen scharf und Bewegungen hübsch animiert worden. Besonders angetan waren wir außerdem von den Ladezeiten, denn die glänzen in Space Marshals (AppStore) einzig und allein durch ihre Abwesenheit. Dazu spendieren die Schweden eine komplett deutsche Lokalisierung, sodass auch Monolinguisten in den vollen Genuss des Wild-West-Weltraumabenteuers kommen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung liefert Apple-Watch-Komponenten

Der südkoreanische Konzern Samsung hat den Zuschlag für die elektronischen Komponenten der Apple Watch bekommen. Zu dem „S1" genannten System-in-a-Package gehören Prozessor, RAM, Flash-Speicher und andere Chips. Laut Bericht hat Apple bis zu 4.000 12-Zoll-Wafer pro Monat geordert und bereitet mit Hochdruck die wohl für März geplante Markteinführung der Apple Watch vor. Die Angestellten in Appl...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messenger Threema wird Abstimmungs-Funktion einführen

threemaDer WhatsApp-Konkurrent Threema – im vergangenen Jahr der die meistverkaufte App – bringt mit dem aktuellen Update auf Version 2.1 eine neue Abstimmungs-Funktion auf das iPhone. Während die Aktualisierung für Android-geräte bereits verfügbar ist, wartet das iPhone-Pendant noch auf die Zulassung zu App Store. Wie oft ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

e-Strap: Armband macht jede Uhr zur Smartwatch

Wollt Ihr eine Smartwatch, aber Eure eigene Uhr nicht aufgeben? Dann solltet Ihr Euch Mont Blanc e-Strap ansehen.

Dieses Band kann an jeder herkömmlichen Uhr angebracht werden und macht sie zu einer Smartwatch. Zwar bietet e-Strap nicht so viele Funktionen wie eine “echte” Smartwatch, aber dennoch ein paar praktische Features. So wird das iPhone über Bluetooth LE damit verbunden und sendet dann Benachrichtigungen, Kalender-Einträge, SMS oder eingehende Anrufe direkt an Eure Uhr.

e-Strap Smartwatch Bild

Diese vibriert bei jeder Nachricht, um Euch darauf aufmerksam zu machen. Über das kleine OLED Display mit Touch-Support könnt Ihr dann mit den Benachrichtigungen interagieren. Außerdem soll ein Fitness-Tracker mit an Bord sein, der verschiedenstes messen kann.

Kosten: etwa 250 Euro pro Band

Der Preis soll bei etwa 250 Euro pro Band liegen, wie ABlogToWatch berichtet. Bisher steht noch kein Release-Datum fest. Die entsprechenden kompatiblen Mont Blanc Uhren gehören zum Luxussegment und starten knapp unter 3000 Euro. Wir beobachten das Projekt weiter für Euch – hier geht’s zur Mont Blanc Website.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV für HomeKit-Fernsteuerung mittels Siri notwendig

Die auf der CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas vorgestellten HomeKit-Produkte teilen sich eine Systemanforderung, wenn es um die mobile sprachgesteuerte Fernsteuerung der Hauselektronik geht: Alle benötigen ausnahmslos ein Apple TV, um aus der Ferne mit Siri gesteuert zu werden . Damit schreibt Apple der Medienzentrale für das Wohnzimmer eine bedeutendere Rolle zu und lässt das Gerät z...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips O’Neill: On-Ear-Kopfhörer für schlappe 11,11 Euro

Es muss nicht immer teuer sein. Die Kopfhörer Philips O’Neill gibt es heute zum Sonderpreis.

Philips ONeillBei Kopfhörern ist es ähnlich wie bei Autos oder Computern: Beim Preis gibt es nach oben kaum eine Grenze und für mehr Geld bekommt man in den meisten Fällen auch mehr Qualität. Verständlicherweise ist jedoch nicht jeder Smartphone-Besitzer bereit, mehr als 100 oder 200 Euro für einen Kopfhörer auf den Tisch zu legen.

Daher wollen wir euch heute den Philips O’Neill vorstellen, den es bei eBay als Angebot des Tages für nur 11,11 Euro gibt. Verkauft wird der Kopfhörer von Gravis, allerdings werden auf eBay im Gegensatz zur offiziellen Webseite des Händlers keine Versandkosten fällig. In anderen Shops bekommt man den Kopfhörer nicht für unter 25 Euro.

Für Einsteiger ein sehr guter Deal

Den Philips O’Neill kann man nicht mit Marken wie Bose, Bowers & Wilkins oder Beats vergleichen, dafür gibt es beim Preis eine klare Ansage. Ganz so schlecht steht der günstige On-Ear-Kopfhörer aber nicht da: Auf Amazon gibt es von immerhin sieben Kunden durchschnittlich 4,1 Sterne.

  • Philips O’Neill für 11,11 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 26 Euro

Laut Hersteller verfügt der O’Neill-Kopfhörer mit der internen Bezeichnung SHO3305STKR über 32 mm Neodym-Treiber, eine Fernbedienung mit einer Taste und Mikrofon sowie weiche, atmungsaktive Polster.

Der Artikel Philips O’Neill: On-Ear-Kopfhörer für schlappe 11,11 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Je suis Charlie“: Apple Frankreich zeigt sich solidarisch mit Pariser Opfern

Vor zwei Tagen wurden bei einem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitung Charlie Hebdo zwölf Personen getötet. Weltweit zeigen sich Menschen und Medien solidarisch mit den Opfern und ziehen ihren Hut vor der gelebten Presse- und Meinungsfreiheit der Redakteure. Mit einem Banner auf der Webseite bekundet nun auch Apple Frankreich seine Solidarität. „Je suis Charlie“ (Ich bin Charlie) heißt es dort auf schwarzem...

„Je suis Charlie“: Apple Frankreich zeigt sich solidarisch mit Pariser Opfern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die App Empfehlung der Woche: CodeRunner

LogEngine Image

Unglaublich – aber leider so wahr: Man hat mich erst die Tage mit diesem feinen, kleinen Stück Software vertraut gemacht und ich habe es nach genau drei Minuten erworben und möchte nicht mehr ohne leben.

Natürlich ist nichts perfekt – aber ich muss ab sofort nicht mehr unzählige Projekte in Xcode anlegen, nur um mal schnell etwas zu testen. Und das funktioniert für über 20 weitere Sprachen – unter anderem für JavaScript, Ruby, PHP und Co.

Falls ihr auch hinterm Mond gelebt haben solltet, dann schaut euch CodeRunner ganz schnell an …

CodeRunner Webseite

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipp: RTL greift BBC Doku über Apple Zulieferer auf

Im Dezember veröffentlichte die BBC eine Dokumentation über die Arbeitsbedingungen bei Apple Zulieferern. Gezeigt wurden unter anderem Videoaufnahmen aus der iPhone 6 Produktion. Desweiteren konnten die Undercover-Reporter Mitarbeiter für Interviews gewinnen. Obwohl Apple in der Vergangenheit sich bemühte Änderungen bei den Arbeitsbedingungen zu erwirken und sich für die Arbeitnehmer stark zu machen, kommt es nach wie vor zu Missständen in den gigantischen Hallen der Pegatron- und auch Foxconn-Fabriken.

D34300C5 7103 49AC AA00 EDE16133EFC5 564x376 TV Tipp: RTL greift BBC Doku über Apple Zulieferer auf

RTL greift die BBC-Doku heute Abend im Rahmen der Extra-Sendung mit Birgit Schrowange erneut auf. Knapp 30 Minuten lang werden noch einmal die Eindrücke der BBC-Dokumentation zusammengefasst. Die Sendung beginnt um 22:15 Uhr und trägt den Titel "BBC-Reporter enthüllen unzumutbare Arbeitsbedingungen bei der Produktion von Apple-Smartphones". Apple Chef Tim Cook war sichtlich enttäuscht von der BBC-Doku, da die BBC-Journalisten von einem unerfüllten Versprechen seitens Apple berichten. Die Bemühungen, die Apple jedoch im Vorfeld tätigte, blieben einem Statement von Tim Cook zufolge in dem Bericht außen vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Animierte Smart Covers im Apple-Store-Schaufenster

smart-covers-headerWer dieser Tage am Apple Store in der Londoner Regent Street vorbeiläuft, darf ein kleines Smart-Cover-Ballett bewundern. Die Covers der im Schaufenster ausgestellten iPads öffnen und schließen sich wie von Geisterhand bedient alleine. Es ist anzunehmen, dass Apple dieses nett anzusehende Setup mithilfe eines in den Präsentationstisch eingelassenen Magnetmechanismus ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Morning

Wäre es nicht praktisch eine App zu nutzen die nach dem Start alles präsentiert? Aktuelles Wetter? Neueste Nachrichten? Anstehende Termine? Gibt es nicht?

Doch! Ist Brandneu und heißt Morning.

Nach dem Start greift sie auf den Kalender und Termine zu und bietet an Nachrichten von RSS Feeds der eigenen Wahl anzuzeigen. Ich entschied mich für DIE ZEIT. Selbstverständlich können auch mehrere Feeds gleichzeitig abonniert werden.

Des Weiteren kann lokales Wetter anzeigen werden, die Route von eigener Wohnung zum Arbeitsplatz (zb. ob Verkehrsbehinderungen vorhanden sind), anstehende Termine (auch aus einzelne Kalender falls man mehrere nutzt) sowie Aktien. Auch ein Countdown (zb. wie viele Tag bis zu meinem 40sten Geburtstag) kann angezeigt werden. ;-)

Die verfügbaren Felder können nach eigenem Geschmack sortiert werden außerdem bietet die App verschiede Themes an. Einige sind kostenlos, andere hingegen können hinzugekauft werden.

Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4

Fazit? Genial!! Wieso ist noch niemand davor auf diese Idee gekommen?

Die App hat wirklich Potenzial und wird hoffentlich mit weiteren Features ergänzt. zb. wäre schön wenn ich sehen kann ob mich jemand auf Twitter angesprochen hat, oder neue Mails im Postfach auf mich warten.

Klarer Apptipp & Kaufempfehlung.

Morning ist erschienen für iPhone und iPad, aktueller Preis: 2,99 € Lest dazu auch die DIE ZEIT App-Kritik  “Und plötzlich ist der Morgen aufgeräumter

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ninja Line: endloser Lauf auf drei Ebenen

Auch in der neuen Woche werden uns einige weitere Spiel aus der letzten Woche beschäftigen. So wie Ninja Line (AppStore) von Una. Der Auto-Runner, der kostenlos und werbefinanziert aus dem AppStore geladen werden kann, ist ein kleines Endlos-Highscore-Spiel.

Mit einem kleinen Ninja rennst du über drei Ebenen, die übereinander auf dem Display entlanglaufen. Um eine Ebene höher zu springen, tappst du einfach nur aufs Display. Springst du oben aus dem Bildschirm, kommst du unten wieder hineingeflogen.
Ninja Line iPhone iPadNinja Line iOS
Von rechts und links stürmen nun andere Ninjas auf dich ein, denen du aus dem Weg gehen solltest oder die du mit deinen kontinuierlich und automatisch abgefeuerten Ninja-Sternen eliminierst. Dies bringt Punkte, große Ninjas zudem ein PowerUps zu einsammeln und verbessern deiner Waffe. Nicht besiegen kannst du hingegen die riesigen Ninja-Sterne, die dir mit Volldampf entgegengeflogen kommen, aber zum Glück vorher angekündigt werden. Berührst du sie oder einen Gegner, ist der Lauf zu Ende und die Anzahl der erreichten Punkte wird in deine Game-Center-Highscoreliste eingetragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ING-Diba-Chef: Digitalisierung zwingt Banken zu mehr Innovation

Euro-Scheine

"Die Branche steht vor einer Revolution: Mobile Bankgeschäfte und die damit verbundenen Erwartungen der Kunden werden das Bankgeschäft dramatisch verändern", meint Roland Boekhout, Chef von Europas größter Direktbank.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Jahre danach – Unreal Tournament auf dem Mac

Die Gerüchte verdichten sich seit Monaten, die ersten Anzeichen sind jetzt unübersehbar: 15 Jahre nach dem Launch des wohl bekanntesten Shooters “Unreal Tournament” werden wohl auch wir OS X-User mit einer eigenen Version beglückt. Denn Epic hat gerade eine frühe, sogenannte Pre-Alpha-Version online gestellt. Und die ist wirklich Pre-Alpha, wie Ihr an den Screenshots unten sehen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.3 kündigt sich an

Apple wird in Kürze ein weiteres iOS-Update freigeben. iOS 8.1.3 tauchte bereits im Dezember in den Web-Statistiken auf, seit wenigen Tagen steigen die Zugriffe aber deutlich an. Dies ist ein Hinweis darauf, dass Apple mit dem internen Testprogramm begonnen hat. In der letzten Woche hieß es, dass fortan auch Mitarbeiter des Retail-Bereichs an den Tests teilnehmen sollen. Apple erhofft sich dadu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: 25 Euro iTunes Karten kaufen, 30 Euro Guthaben erhalten

Gute Nachrichten für alle, deren iTunes Guthabenkonto gerade Ebbe zeigt. Habt ihr die letzte iTunes Karten Rabattaktion verpasst? Dann haben wir gute Nachrichten für euch. Nachdem ihr in der letzten Wochen bei REWE und Kaufpark iTunes Guthaben günstiger abstauben könntet, geht es in dieser Woche bei Penny weiter.

penny120115_2

Vom heutigen Montag (12.01.2015) und noch bis zum kommenden Samstag (17.01.2015) erhaltet ihr rechnerisch 17 Prozent Rabatt auf iTunes Karten bei Penny. Ihr kauft eine 25 Euro iTunes Karte und erhaltet zu dem Gegenwert der Karte noch zusätzlich einen 5 Euro iTunes Gutschein. Auf dem eurem Kassenbon befindet sich beim Kauf einer 25 Euro iTunes Karte noch ein 5 Euro Gutschein, den ihr ebenso im iTunes Store einlösen könnt.

Soweit uns bekannt, handelt es sich bei dieser Aktion um eine bundesweite Rabattaktion von Penny. Das gekaufte iTunes Guthaben könnt ihr im App Store, iTunes Store, iBookstore und Mac App Store zum Kauf von Apps, Songs, Filmen etc. einsetzen. (Danke Mario)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Kameras im Vergleich: Für Einsteiger bis Profis

Den noch versprochenen Erfahrungsbericht mehrerer Action-Kameras für Einsteiger bis Profis haben wir nicht vergessen. Heute wollen wir einen Blick auf vier verschiedene Modelle werfen.

Als im Dezember eine Woche Skifahren in Österreich auf dem Programm stand, lief es nicht ganz gewünscht. Ein kleiner Unfall am dritten Tag beendete den Ausflug rund um die Region Schladming vorzeitig. Daher konnte ich die vier Action-Kameras, die ich für die Woche auf der Skipiste mit im Gepäck hatte, nicht ganz so ausführlich testen, wie ich es mir eigentlich vorgenommen hatte. Mittlerweile klappt das Tippen mit der kaputten Hand aber wieder ganz vernünftig und auch die Motivation ist wieder vorhanden, das Ski-Thema noch einmal aufzugreifen. Daher will ich euch jetzt vier Action-Kameras aus verschiedenen Preissegmenten vorstellen.

Ultrasport UmovE HD60 – etwa 110 Euro

Ultrasport UmovE

Wer nicht viel Geld für eine Action-Kamera ausgeben möchte, findet mittlerweile einige Alternativen. HD-Aufnahmen mit 1080p gehören dabei längst zur Tagesordnung, so auch bei der Ultrasport UmovE HD60, die mit 30 Bilder pro Sekunde aufnimmt. Direkt beim Auspacken fällt auf: Die Kamera ähnelt der GoPro beinahe bis ins letzte Detail und verfügt auf der Rückseite sogar über einen kleinen LCD-Bildschirm. Zudem wird umfangreiches Zubehör mitgeliefert: Halterung, Speicherkarte, Fixierungen und vieles mehr.

Leider muss man bei der Qualität Abstriche machen. Während die Bildqualität noch sehr passabel ist, nimmt das Mikrofon viel zu leise auf. Das sorgt beim Skifahren zwar für weniger Rauschen, kann in anderen Situationen aber sehr ärgerlich sein. Ebenfalls negativ ist die Verarbeitung: Die Halterung lassen sich nicht bombenfest feststellen, zudem haben die Knöpfe des bis zu 30 Meter wasserdichten Gehäusen einen extrem schlechten Druckpunkt und sind mit dicken Skihandschuhen quasi gar nicht zu bedienen.

Kurz-Fazit: Die Ultrasport UmovE HD60 bietet zwar reichlich Zubehör, allerdings auch nur eine eingeschränkte Qualität. Extras wie WLAN fehlen komplett. Die bessere Wahl ist vermutlich das neue Einsteiger-Modell des Marktführers, die GoPro Hero.

Sony HDR-AS100V – etwa 250 Euro

Sony HDR-AS100V

Die Sony HDR-AS100V ist eine Preisklasse höher angesiedelt und ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, unter anderem mit einem Remote Kit. Die Optik unterscheidet sich deutlich von der GoPro, die Sony HDR-AS100V ist deutlich windschnittiger gebaut – in der Praxis hat das allerdings nicht nur Vorteile. Zum Zubehör zählen verschiedene Halterungen, ein wasserdichtes Gehäuse und gegebenenfalls die Fernbedienung für das Handgelenk.

Die WLAN-Einrichtung der Kamera – hier kann man die Daten entweder an die Fernbedienung oder das Smartphone senden lassen, ist spielend einfach. Die Steuerung über die hinten liegenden Knöpfe ist dagegen etwas kniffliger, vor allem wenn man die Kamera auf dem Helm montiert hat. Ich dachte mir: Kein Problem, du hast ja die Fernbedienung für das Handgelenk. Allerdings ist das Armband so kurz, dass man die Fernbedienung nicht über der Jacke tragen kann. Genau das wäre zur Steuerung nämlich die perfekte Lösung. Wer die Fernbedienung unter der Skijacke trägt, kann sie gleich Zuhause lassen.

Dafür überzeugt die Sony HDR-AS100V mit anderen Extras, unter anderem dem eingebauten GPS-Sensor – damit kann man später im Handumdrehen feststellen, wo man die Videos aufgenommen hat. Die Bildqualität überzeugt mit 1080p und bis zu 60 Bildern pro Sekunde, das Mikrofon ist meiner Meinung nach etwas zu scharf gestellt und nimmt sehr laut auf. Zu laut ist allerdings besser als zu leise.

Kurz-Fazit: Die Sony HDR-AS100V ist eine tolle Kamera aus dem mittleren Preissegment, die in Sachen Bildqualität keine Wünsche übrig lässt. Nicht ganz perfekt gelöst ist die Steuerung der Kamera, auch wenn die Fernbedienung mit Bildschirm eine wirklich tolle Idee ist.

Panasonic HX-A500E – etwa 359 Euro

Panasonic HX-A500E

Die Panasonic HX-A500E hat mich mit ihrem außergewöhnlichen Design wirklich angelacht. Das Objektiv ist nicht fest im Kamera-Modul verbaut, sondern über ein etwa 20 Zentimeter langes Kabel verbunden. Das soll die Panasonic HX-A500E sehr flexibel machen – wobei der Packungsinhalt zunächst Rätsel aufgibt. Mitgeliefert wird neben einer kleinen Ärmeltasche zur Befestigung des Kamera-Moduls nur eine Kopfhalterung, die man ähnlich die eine Brille aufsetzt. Das ist meiner Meinung nach sehr unbequem und noch dazu instabil. Daher führt kein Weg an einer zusätzlichen Halterung vorbei, die mit rund 20 Euro zu Buche schlägt.

Aufgrund des Sturzes und meiner Verletzung konnte ich die Panasonic HX-A500E leider nicht ausführen, daher fehlt sie auch in dem unten verlinkten Zusammenschnitt. Die Aufnahmequalität ist dank 4K-Auflösung und dem guten Bildsensor allerdings hervorragend. Zudem kann man seine Videos in Verbindung mit einem Smartphone und einer entsprechenden Datenverbindung live ins Internet stellen.

Kurz-Fazit: Ich bin mir sicher, dass man mit dieser Kamera sehr viel Spaß haben kann, allerdings muss man sich definitiv mit den Möglichkeiten des “losen” Objektivs beschäftigen und eine passende Halterung suchen. Daher ist die Panasonic HX-A500E vielleicht nicht ganz so flexibel wie die anderen Kameras. Letztlich ist es schade, dass ich diese Action-Kamera nicht mit auf die Piste nehmen konnte.

GoPro Hero4 Black – etwa 479 Euro

GoPro Hero4 Black

Dank des vielfältigen Zubehörs und den quasi unzähligen Möglichkeiten muss sich der Marktführer im Bereich der Action-Kameras auch 2014/2015 nicht vor der Konkurrenz verstecken. Das neue Top-Modell GoPro Hero4 Black Adventure ist auf dem aktuellsten Stand der Technik und bietet natürlich 4K-Aufnahmen mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Ähnlich wie bei der Panasonic sind bei geringeren Auflösungen schnellere Bildraten und damit Zeitlupen-Aufnahmen möglich.

Was mir besonders gut gefällt: An den Ausmaßen hat sich bei der GoPro Hero4 quasi nichts verändert, man kann also sein vielleicht schon vorhandenes Zubehör weiter nutzen. Bei der Verarbeitung gibt es im Vergleich zur ähnlich aussehenden UmovE eklatante Unterschiede: Alle Knöpfe lassen sich selbst bei der Montage auf einem Skihelm mit Handschuhen noch sehr gut bedienen. Die akustischen Pieps-Signale der Kamera sind laut und deutlich hörbar. Die WLAN-Verbindung mit dem Smartphone funktioniert exzellent.

Bei der Bildqualität kann ich ebenfalls nur loben: Man kann sämtliche Einstellungen nach seinen eigenen Wünschen vornehmen und erzielt immer das beste Ergebnis. Die GoPro ist nicht umsonst die beliebteste und am meisten verbreitete Action-Kamera auf dem Markt.

Kurz-Fazit: Das Top-Modell zum Spitzenpreis. Knapp 500 Euro für eine Kamera sind eine wirkliche Marke und für den Hobby-Skifahrer wohl definitiv zu viel. Wer Ambitionen wie ein Profi hat und die Action-Kamera das ganze Jahr über für verschiedene Zwecke verwenden möchte, sollte definitiv zur GoPro greifen.

(Video-Link)

Insgesamt gesehen ist es schwer, eine klare Empfehlung für eine der Action-Kameras zu geben, lediglich um das günstige Modell von UmovE würde ich einen Bogen machen. Letztlich kommt es immer darauf an, wie häufig man eine Action-Kamera benutzt und wie viel man dafür ausgeben will. Die GoPro Hero4 ist das absolute Spitzenmodell. Gerade Einsteiger, die im Winter eine Woche Skifahren gehen und im Sommer mal eine Runde mit dem Mountainbike oder auf der Kartbahn unterwegs sind, finden mit der Action-Kamera von Sony allerdings eine günstige und gute Alternative mit vielen Funktionen. Solltet ihr weitere Fragen zu den einzelnen Modellen haben, schreibt bitte einen Kommentar – aufgrund der verkürzten Testzeit konnte ich einige Details, wie etwa die Akkulaufzeit, allerdings nicht selbst testen.

Der Artikel Action-Kameras im Vergleich: Für Einsteiger bis Profis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork-Update für iOS und OS X

Apple hat sowohl die iWork-Apps für iOS als auch die iWork-Apps für OS X aktualisiert. Neben Fehlerverbesserungen wurden allerdings keine weiteren Funktionen nachgereicht.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Penny schließt an Rewe-Rabatt an

Unmittelbar nach dem Rabatt von Rewe in der letzten Woche nimmt Penny nun die Aktion auf und schreibt sich genau denselben Rabatt in dieser Woche auf die Fahne. Ihr könnt bei einem Kauf einer 25 Euro Guthaben-Karte etwas Plus machen. Denn Penny schenkt euch über einen speziellen Code auf dem Kassenbon 5 Euro extra dazu.

Bildschirmfoto 2015 01 11 um 22.58.26 iTunes Karten: Penny schließt an Rewe Rabatt an

Die Aktion läuft ab heute bis zum 17.01.2015. Denkt aber daran, den Kassenzettel aufzuheben, ansonsten sind die 5 Euro weg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spieletipp: Ausbrecherjagd als Space Marshal

space-marshals-iconMit Space Marshals hat das Entwicklerstudio Pixelbite seit letzter Woche einen hervorragenden Premium-Titel im App Store. In dem taktischen Top-Down-Shooter schlüpft ihr in die Rolle des Space-Marshals Burton und müsst gefährliche Knastausbrecher wieder einfangen. Das Ganze geschieht in einer mit ansprechenden Grafiken umgesetzten Zukunftsstadt. Ihr navigiert aus ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Legend of Tell” hüpft kostenlos aus dem AppStore zu euch

“Legend of Tell” hüpft kostenlos aus dem AppStore zu euch

Das Jump & Run Legend of Tell (AppStore) des Schweizer Entwicklers Pixcube Games gibt es aktuell zum ersten Mal seit dem Release im November 2011 kostenlos im AppStore. Der Preis für die Universal-App lag zuletzt bei 1,79€.
Legend of Tell iOS
Vorgestellt hatten wir euch das Spiel vor gut drei Jahren zum Release. Mit dem legendären Wilhelm Tell musst du durch über 20 Level des Spieles laufen und springen Wildtieren sowie den Soldaten deines Erzfeindes Landvogt Hermann Gessler ausweichen oder noch besser per Armbrust besiegen – und erzählst dabei die Geschichte von Wilhelm Tell spielerisch nach.
Legend of Tell iOS
Übrigens: wem das Spiel gefällt, der findet mit Crossbow Warrior – Die Legende der Wilhelm Tell (AppStore) auch eine verbesserte Nachfolger-Version im AppStore, die allerdings 2,99€ kostet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warten wir auf die Apple Watch schon zu lange?

apple-watch-emojji

Apple hat die Apple Watch schon vor Monaten abgekündigt und die Kunden werden immer ungeduldiger und auch wir selbst spüren, dass die Geduld vieler Kunden nicht mehr lange ist. Aus diesem Grund haben wir uns einmal Gedanken darüber gemacht, warum Apple die Uhr schon so früh angekündigt hat und warum man die Kunden nun fast ein halbes Jahr warten lässt. Viele gehen davon aus, dass Apple in diesem halben Jahr das Marketing aufbauen möchte, um die Uhr populär zu machen. Doch suchen sich schon viele Kunden eine Alternative, da man nicht so lange auf die Watch warten möchte.

Keynote im Frühjahr
Apple wurde aufgrund der Konkurrenz dazu gezwungen noch im Jahr 2014 eine Uhr vorzustellen, die es mit der Konkurrenz aufnehmen kann. Die Entwicklung der Uhr war bis zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht abgeschlossen. Somit musste Apple alles nach hinten verschieben, was sicherlich notwendig aber nicht unbedingt klug war. Eine Keynote im Februar hätte deutlich mehr gebracht und man hätte den “Überraschungseffekt” auf seiner Seite gehabt.

Was sagt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod shuffle wohl doch nicht vor der Einstellung

Vor wenigen Tagen stiegen die Lieferzeiten des iPod shuffle stark an - angesichts der immer weiter sinkenden Verkaufszahlen des iPods konnte dies als Hinweis verstanden werden, dass Apple nach dem iPod classic auch den iPod shuffle aus dem Verkauf nehmen will. Einem Bericht des Musikmagazins Billboard zufolge hat Apple aber keine Pläne, den iPod shuffle in der nächsten Zeit einzustellen. Zu d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute: 5 Euro geschenkt bei Kauf von iTunes-Karte

Sonnabend haben wir es schon gemeldet, hier zum Wochenstart die Erinnerung: Ab heute gibt es wieder eine iTunes-Karten-Aktion.

In den Penny-Märkten gibt es 5 Euro Guthaben geschenkt, wenn Ihr eine iTunes-Karte im Wert von 25 Euro kauft. Auf der Quittung findet Ihr dann einen einen 5-Euro-Bonus in Code-Form. Dieser kann ganz normal im App Store eingelöst werden. Macht 20 Prozent Bonus! Das Angebot gilt bis kommenden Sonnabend, 17. Januar (danke, Ralf und Christian, auch für den Screenshot).

Penny Bonus 12 01 2014 D

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema bringt Abstimmungsfunktion

Threema Logo

Die bekannte Schweizer App für sichere Instant Messaging-Kommunikation Threema, bringt eine neue Funktion, die bisher noch kein Konkurrenzprodukt hat: Abstimmungen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plattformer “Bloo Kid 2” erhält neue Level & mehr

Plattformer “Bloo Kid 2” erhält neue Level & mehr

Wenn es um gute Plattformer im Stile des Klassikers “Super Mario” geht, ist auf jeden Fall Bloo Kid 2 (AppStore) des deutschen Indie-Entwicklers Jörg Winterstein zu nennen. Seit knapp einem Jahr tummelt sich die Universal-App als Gratis-Download im AppStore und kommt dort auf gute 4,5 Sterne.
Bloo Kid 2 iPhone iPad
Seit dem vergangenen Freitag ist das Spiel nun noch einmal eine Ecke umfangreicher. Denn dank eines Updates wurden die bisher vorhandenen 36 Level um eine fünfte Welt mit weiteren neun Leveln ergänzt. Zudem gibt es neue Spiel-Modi (Time Attack und Boss Rush), einen neuen Albtraum-Schwierigkeitsgrad (schaltet sich nach dem Durchspielen des Story-Modus frei) und einige Verbesserungen und Fehlerbehebungen.
Bloo Kid 2 iPhone iPad
Bloo Kid 2 (AppStore) kann wie gesagt kostenlos geladen und auch kostenlos gespielt werden. Nur an einem Werbebanner nach jedem Level dürft ihr euch nicht stören. Sollte dies der Fall sein, könnt ihr ihn aber auch via IAP deaktivieren. Alle weiteren Infos zu diesem klassischen Plattformer gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Penny

Zu Beginn der Woche gibt es wieder einmal gute Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Dieses Mal sind es die Filialen der Supermarktkette Penny, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Dort bekommt man in dieser Woche beim Kauf einer iTunes- oder AppStore-Karte mit einem Wert von € 25,- ein zusätzliches Guthaben von weiteren € 5,- gratis dazu. Hierzu muss der auf den Kassenbon aufgedruckte Code bei iTunes eingegeben werden. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 17. Januar 2015 bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kunde und Einkauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch die eine oder andere Karte abzugreifen. Der aufgedruckte Wert der Karten, sowie das Zusatzguthaben kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Stephan!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South HiRise Deluxe im Test: Das Dock der unbegrenzten Möglichkeiten

Ende 2014 vorgestellt und mittlerweile problemlos in Deutschland erhältlich: Wir stellen euch das Twelve South HiRise Deluxe ausführlich vor.

Twelve South HiRise Deluxe 1

Selten hat uns ein iPhone-Ständer so viel Freude bereitet wie der Twelve South HiRise. Auf unseren Schreibtischen hat das Modell die Herzen der Redakteure erobert und ist nicht mehr wegzudenken. Trotzdem muss es seinen Platz bei mir räumen – denn mich hat der Nachfolger erreicht. Ebenso hochwertig verarbeitet, besticht der Twelve South HiRise Deluxe mit noch mehr Komfort und Flexibilität. Aktuell gibt es bei dieser Geschichte nur ein Problem, doch dazu später mehr.

Auf den Produktbildern scheint sich optisch im Vergleich zum Vorgänger nichts getan zu haben. Der Ständer scheint weiterhin aus vier wesentlichen Teilen zu bestehen: Einer Bodenplatte, zwei nach oben gerichteten Streben und dem Kabel. Schon beim Auspacken wird man aber die ersten Unterschiede entdecken.

Lightning-Kabel wird mitgeliefert

Zum Lieferumfang des Twelve South HiRise Deluxe zählen zwei Kabel. Der Hersteller liefert ein Micro-USB- und ein Lightning-Kabel mit, man kann sich für eines von beiden entscheiden. So wird das Apple-Produkt selbst für Android-Nutzer interessant – oder stellt euch nicht vor zusätzlichen Aufwand, solltet ihr euer iPhone dauerhaft in einer Akku-Hülle mit Micro-USB-Anschluss betreiben.

Weggefallen sind auch die beiden Schrauben und der Schraubenschlüssel, der bisher Teil des HiRise-Pakets war. Stattdessen fixiert man die hintere Strebe des Twelve South HiRise Deluxe mit einer dicken Schraube, die man mit den Fingern festziehen kann. So entfällt nicht nur das Werkzeug für den Aufbau, man kann die hintere Strebe auch im Handumdrehen verstellen.

Twelve South HiRise Deluxe 2 Twelve South HiRise Deluxe 3 Twelve South HiRise Deluxe 5 Twelve South HiRise Deluxe 4

Wofür das gut sein soll? Falls man ein iPhone mit Hülle nutzt, kann man die Strebe ein paar Millimeter nach hinten verschieben. So steht das iPhone immer sicher im Dock. Und im Twelve South HiRise Deluxe ist nicht nur das iPhone zuhause: Im Gegensatz zum Vorgänger wird nicht nur das iPad mini, sondern auch das große iPad offiziell unterstützt – und steht damit nicht mehr ganz so wackelig wie zuvor auf der Halterung.

Nutzern mit Schutzhülle am iPhone oder iPad dürfte zudem ein weiteres Detail positiv auffallen: Twelve South liefert drei verschiedene Clips mit, die den Lightning-Stecke auf Wunsch ein paar Millimeter weiter aus dem Dock herausstehen lassen. Bei etwas dicker auftragenden Schutzhüllen ist genau das Gold wert – denn nur so steht das iPhone oder iPad sicher im Twelve South HiRise. Allerdings: Das von Twelve South verwendete Lightning-Kabel hat einen etwas dickeren Stecker als das Apple-Original. Das kann bei Schutzhüllen mit einer ehr kleinen Aussparung gegebenenfalls zu Problemen führen.

Twelve South HiRise Deluxe in drei Farben erhältlich

Das in drei verschiedenen Farben – passend zu den drei von Apple ausgewählten Variationen – erhältliche Twelve South HiRise Deluxe macht also nicht nur aufgrund seiner hochwertigen Optik und dem Einsatz von Aluminium eine gute Figur, sondern ist auch deutlich flexibler als sein Vorgänger. Man merkt definitiv, dass Twelve South die Erfahrungen und Kritik der ersten Generation analysiert und ausgemerzt hat.

Am Ende bleibt nur ein Problem, den wir bei den hochwertigen und oft einzigartigen Produkten des US-Herstellers immer wieder ankreiden müssen: Der hohe Preis. Das Twelve South HiRise Deluxe ist bei Amazon oder im Apple Online Store erhältlich und kostet knapp 60 Euro. Das ist doppelt so teuer wie der Vorgänger, den man allerdings mit einem eigenen, originalen Lightning-Kabel füttern musste.

Während der Wechsel von der alten zur neuen Generation wohl kaum lohnt, sollte man bei einer Neuanschaffung aufgrund der vielen Vorteile aber definitiv zum Twelve South HiRise Deluxe greifen. Eines ist sicher: Damit Dock vom meinem Schreibtisch verdrängt wird, müssen sich andere Hersteller etwas ganz besonderes einfallen lassen. Falls ihr das Produkt noch einmal im Bewegtbild sehen möchtet, schaut euch einfach das folgende Video an.

Der Artikel Twelve South HiRise Deluxe im Test: Das Dock der unbegrenzten Möglichkeiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod shuffle: Noch nicht am Ende angekommen

iPod shuffle: Noch nicht am Ende angekommen auf apfeleimer.de

Mit der iPod-Sparte konnte sich Apple vor nicht allzu langer Zeit noch aus der Krise retten, ohne die mp3-Player wäre das kalifornische Unternehmen mit Sicherheit nicht das, was es heute ist. Dennoch hat das iPhone mittlerweile die Rolle des iPods eingenommen, ist also das wichtigste Produkt aus dem Sortiment Apples und zugleich die Cash Cow. Deshalb war es nicht unbedingt überraschend, dass die Tage berichtet wurde, der iPod shuffle würde komplett aus dem Sortiment verschwinden, nachdem vor geraumer Zeit bereits der iPod Classic rausgenommen wurde.

iPod shuffle: Wechsel der Zulieferer verzögert Produktion

Dennoch ist nun bekannt, dass es sich ganz und gar nicht um ein Ende des iPod shuffle handelt, das für eine fehlende Verfügbarkeit bzw. eine lange Lieferzeit über den Apple Online Store gesorgt hat. Vielmehr hat Apple lediglich den Zulieferer gewechselt, der für die Produktion des kleinen iPod-Modells verantwortlich zeichnet.

Da der Wechsel vermutlich zeitlich nicht ganz optimal verlaufen ist, kam es nun zu einer Verzögerung bei der Produktion des iPod shuffle. Wann diese beendet sein wird, lässt sich im Moment leider noch nicht sagen, es lässt sich aber festhalten, dass es in Zukunft wieder eine bessere Verfügbarkeit des iPod shuffle zu finden geben wird.

Apple hat andere Produkte für finanziellen Erfolg

Dennoch ist nicht gesagt, dass Apple nie auf die Idee kommen wird, den iPod shuffle aus dem Sortiment zu nehmen, zumal die iPod-Sparte immer weniger Gewinne eingefahren hat. Wenn Apple aber noch ein wenig Geld mit seinen iPods verdienen kann, dürfte an den Modellen festgehalten werden.

Der Beitrag iPod shuffle: Noch nicht am Ende angekommen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine kurze Geschichte über User Interface.

Apple Newton

Tag täglich tippen, schreiben, berühren und ziehen Menschen auf der ganzen Welt Dinge auf Glasscheiben. Das war nicht immer so. Unsere Fähigkeit, all diese neuen Technologien leicht zu benutzen ist nicht über Nacht geschehen. Wie sind wir hier gelandet? Diese kurze Geschichte zeigt, wie wir mit Computer interagieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zum Frühstück: Magische Smart Cover im Apple Store

Aufgestanden? Dann schaut euch mal diese gelungene Schaufensterdeko im Apple Store "Regent Street“ in London an. Smart Cover, die sich wie von Zauberhand öffnen und schließen können.

[Direktlink]

Mit dem detailverliebten Eye-Catcher hat Apple nicht nur in London für echtes Aufsehen gesorgt, das am Wochenende aufgetauchte Video geht mittlerweile durch alle sozialen Netzwerke und viele Medien. Technisch wird das Schließen und Öffnen der Smart Cover womöglich mit Magneten umgesetzt und die Choreographie ständig durchlaufen. Ein tolles Schauspiel, das zeigt, wie sehr Apple am Ende auf die noch so kleinen Details achtet und es sich selbst bei der Schaufenster-Gestaltung der Apple Stores nicht nehmen lässt, besondere Hingucker zu platzieren.

Eine wenige Sekunden lange Aufnahme der kreativen Magie haben wir oben eingebettet. Danke Mike.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Einsätze auf Flickr: iPhone hängt Nikon ab

Mit welchen Kameras werden die meisten Flickr Fotos geschossen? Die iPhone Kamera gewinnt stark an Bedeutung.

Eine neue Untersuchung, die die Aufnahmen im Jahr 2014 zugrunde legt, zeigt den Erfolg von Apple. Dank iPhone 6 und 6 Plus konnte sich Apple von Platz 3 auf Platz 2 steigern. 9,6 Prozent der verwendeten Kameras sind iPhone- oder iPad-Kameras. 2013 waren es noch 7,7 Prozent. Inzwischen ist sogar die renommierte Firma Nikon hinter Apple auf den dritten Platz zurückgefallen.

Flickr iPhone Kamera 2014

Weiterhin auf dem ersten Platz: Canon. Die Marke hat sich von 13 auf 13,4 Prozent gesteigert. Der vierte Platz geht an Samsung mit 5,6 Prozent. Sony folgt mit 4,2 Prozent. Den Rest teilen sich mehrere andere Hersteller zu kleinen Teilen, wie TheNextWeb berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NetSpot Pro 87% off today

NetSpot Pro

This promotion is for NetSpot Pro, regularly $149

NetSpot is a simple and accessible wireless survey tool for Mac users, which allows collecting, visualizing and analyzing Wi-Fi data using any MacBook.

NetSpot can visualize your wireless network by building a visual Wi-Fi map. It will let you see dead zones without coverage and place hotspots (Access Points) correctly. Using the visualized map of collected wireless data you will also see channels' load and will be able to decide how to optimize your Wi-Fi site better.

NetSpot is a powerful analyzer of Wi-Fi coverage. Just in a couple of clicks you can load your area map, point your location on the map and NetSpot starts collecting Wi-Fi data around you. It will gather all the needed information for radio signal leakages analyzing, noise sources discovering, access points effective location, etc.

You can also use NetSpot as a powerful wireless network planning tool. Load a map, collect wireless site survey data, build a heatmap of your network and you are ready to build the optimal configuration of a new Wi-Fi network and wise radio channels usage with minimal signal to noise ratio.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1stFlip Flipbook Creator for Mac for $19

Engage Your Audience w/ High-Quality "Flippable" Digital Brochures, Catalogs & Magazines
Expires February 11, 2015 23:59 PST
Buy now and get 80% off



KEY FEATURES

Say goodbye to yesterday's print media, stay relevant and gain exposure without the cost of printing and distribution. The customizable features, interactive flipping pages, and impressive designs offered by Flipbook Creator will present your content like never before.
  • Convert PDFs to interactive digital publications w/ page-flipping effects
  • Import specific pages of a PDF file, preserve original bookmarks & links
  • Enable searching within a flipbook
  • Create in 3 formats: .html, .zip, and .app
  • Make mobile versions for iOS or Android
  • Customize w/ templates, scenes, background music, magnifier, full-screen, auto-flip, thumbnails, and more
  • Instantly upload to the cloud, share on social networks, or embed onto a website or blog
  • Track traffic w/ Google Analytics integration

DESIGN PREVIEW

For a finished flipbook preview click here

COMPATIBILITY

  • Mac OS X 10.6.0 and higher
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Zwangskündigung wegen VoIP das Beste, was passieren konnte

Telekom-Konzernzentrale in Bonn

Die Telekom begann im September 2014 damit, Kunden mit der Kündigung zu drohen, wenn sie ein Angebot auf den Wechsel zu VoIP-Anschlüssen nicht wahrnehmen wollten. Es folgte ein Zurückrudern, das aber nur eine Weile anhielt. Mittlerweile erhalten Kunden erneut Drohungen durch den Dienstleister. Meiner Meinung nach ist dies das Beste, was dem Verbraucher passieren kann.Werbung Die Telekom führte als Monopolist, der sie im Bereich der Telefonie vielerorts immer noch ist (...). Weiterlesen!

The post Telekom: Zwangskündigung wegen VoIP das Beste, was passieren konnte appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nähkästchen #2: Budgets, motivatorische Effekte und deren Folgen

Macnotes - unter neuer Führung

Anknüpfend an das erste Nähkästchen im Dezember letzten Jahres möchte ich den Aspekt des Budgets noch etwas ausführen. Dass ich weiterhin damit beschäftigt bin, Altlasten abzubauen, ist selbstverständlich. Als ich im Dezember das Budget von Macnotes angesprochen habe, ist mir schon beim Schreiben aufgefallen, dass dem Thema zu wenig Raum eingeräumt wird. Entsprechend fand ich, dass die Darstellung womöglich negativ interpretiert werden würde. Dies ist der Grund, warum ich das Thema im zweiten Nähkästchen ausführlicher behandeln möchte, denn ich finde: Budgets haben Vor- und Nachteile. Budget früher Als ich vor Jahren bei Macnotes anfing als freier Autor, gab es ein (...). Weiterlesen!

The post Nähkästchen #2: Budgets, motivatorische Effekte und deren Folgen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Je suis Charlie“: Apple zeigt Trauer um Pariser Opfer

Am vergangen Mittwoch geschahen, wie wir alle wissen sollten, die Anschläge auf die Redaktion der französischen Satirezeitung Charlie Hebdo. Bei dem Anschlag kamen zwölf Menschen ums Leben, nun zeigt auch Apple Mitgefühl.   „Je suis Charlie“ – Zeichen für Pressefreiheit Weltweit zeigen die Menschen und Medien Solidarität und zeigen den nötigen Respekt für die verstorbenen Redakteure […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: