Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

295 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

9. Januar 2015

Preise erhöht! Apple wird teurer!

Apple hat die angekündigte Preiserhöhung im App Store nun umgesetzt, die Preise steigen deutlich an! Preissteigerung wurde angekündigt Die Preissteigerung im App Store wurde von Apple im Rahmen der CES angekündigt, wegen der Umsatzsteuerveränderungen, sowie einem schlechteren Euro zu US-Dollar Wechselkurs habe man sich entschlossen die Preise um etwa 10 Prozent anzuheben. Dies gilt bisher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips kündigt Lightning-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung an

Apple hat im letzten Jahr neue Spezifikationen für das MFi-Programm (Made for iPhone/iPad/iPhone) vorgestellt und damit den Weg für Kopfhörer geebnet, die digital über den Lightning-Anschluss mit iOS-Geräten verbunden werden. Auf der CES in Las Vegas hat Philips mit dem Fidelio NC1L nun bereits den zweiten Kopfhörer dieser Art präsentiert – von Apple oder Beats sind derzeit...

Philips kündigt Lightning-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Revolution im Jahr 2015: Sieht so das neue „Air“ aus?

Bereits seit längerem wird vermutet, dass Apple in diesem Jahr ein neuartiges MacBook Air auf den Markt bringen wird. 9to5Mac hat nun abermals seine Informanten abgeklappert und zeichnet damit das bisher beste Bild des revolutionären MacBooks. Vertraut man den Informationen, wird das ultradünne Gerät mit einem hochauflösenden 12-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein und nur wenige Anschlüsse besitzen – nach derzeitigem...

MacBook-Revolution im Jahr 2015: Sieht so das neue „Air“ aus?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp zählt 700 Millionen aktive Nutzer

Der von Facebook aufgekaufte Messenger WhatsApp kann seine Nutzerzahl weiterhin fleißig steigern und zählt mittlerweile 700 Millionen aktive Nutzer, die den Dienst mindestens einmal im Monat verwenden. Dabei werden mittlerweile täglich mehr als 30 Milliarden Nachrichten über WhatsApp verschickt. Dies schreibt der Gründer Jan Koum auf seiner Facebook-Seite

Den 4 betrachten ...

WhatsApp zählt 700 Millionen aktive Nutzer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hurra: 8 Jahre iPhone

Vor 8 Jahren wurde das iPhone von Steve Jobs vorgestellt. Ein unfertiges Produkt, welches noch nicht so funktionierte wie es sollte. Das erste iPhone war bei der Keynote unfertig und fehlerhaft, hier nachzulesen. Wie sich das iPhone entwickelt und unser Verhalten mit dem Smartphone verändert hat ist erstaunlich- wir viele können nicht mehr ohne dem Smartphone Weiterlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.3 soll in der nächsten Woche kommen

iOS 8.1.2 ist die aktuellste Version von Apples Betriebssystem. In der nächsten Woche soll iOS 8.1.3 erscheinen.

“Sometime in the next week” – so vermeldet es jedenfalls am heutigen Abend das Blog BGR. Beta-Version oder Public Release, hier wollen sich die Kollegen nicht festlegen. Eingegrenzt wird die Ausgabe von iOS 8.1.3 auf “rund um Dienstag oder Mittwoch”. Ein öffentliche Version für alle User ist vorstellbar. So berichtet das US-Blog MacRumors, in den letzten Stunden habe es verstärkte Zugriffe mit iOS 8.1.3 auf die eigene Seite gegeben.

iOS Logo 470

Erwartet wird iOS 8.1.3 als “minor update”. Große Verbesserungen sind nicht zu erwarten, dann wohl eher Bugfixes, so wie bei iOS 8.1.2. Größer dürfte der Sprung mit der Ausgabe von iOS 8.2 für alle User werden. Hier geht es dann um die Apple Watch. Übrigens: Neben iOS 8.1.3 und iOS 8.2 sollen Apple-Mitarbeiter auch schon iOS 8.3 und sogar iOS 9 testen. Vielleicht für den einen oder anderen überraschend, aber unterm Strich nichts ungewöhnliches zum jetzigen Zeitpunkt, auch wenn iOS 9 erst im Sommer als Beta ausgegeben werden dürfte bzw. im Herbst 2015 für alle Nutzer.

(Autor: Michael)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: 30-Dollar-Kopie der Apple Watch funktioniert erstaunlich gut

CES_AppleWatch_Fake01

Akku soll 180 Stunden halten

Obwohl der Verkaufsstart der Apple Watch bisher noch nicht einmal angekündigt wurde, kann man vielerorts bereits Fälschungen und Kopien kaufen. So stellte der chinesische Hersteller Hyperdon auf der CES in Las Vegas einen verblüffend echt aussehenden Nachbau vor. Eine Mashable-Redakteurin kaufte ein Exemplar der "Smart Watch" - für nur 27 Dollar - und testete das Plagiat.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mal ein bisschen mit der Apple Watch spielen?

Mit der Apple Watch spielen

Was macht man, wenn man bereits eine App für die Apple Watch entwickelt hat, das aber noch nicht so richtig zeigen kann, weil es noch keine Apple Watch im Handel gibt? Genau, als Entwickler baut man sich eine Apple Watch im Internet. All zuviel Funktion darf man hier aber nicht erwarten. Einzig die App Pipes der Schöpfer dieser Aktion, kann man ziemlich gut bedienen und alle Icons haben zumindest einen Screen hinterlegt. Nun, die Macher haben Ihr Ziel erreicht, ganz viel Aufmerksamkeit für die eigene App. Viel Spass beim ausprobieren: http://www.demoapplewatch.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt im MacMania-Forum registrieren und mitdiskutieren

forum-icon-lg

Wir haben euch schon zum Jahreswechsel angekündigt, dass wir eine kleine “Neuerung” auf unserem Blog vorstellen werden und nun ist es endlich soweit. Wir haben das MacMania-Forum am Mittwoch angekündigt und bis jetzt konnten wir schon über 300 Anmeldungen im Forum registrieren. Für diese Zeitspanne finden wir dies einen guten Start. Doch lebt ein Forum auch von Beiträgen und diese fehlen noch etwas. Aus diesem Grund hoffen wir, dass ihr euch aktiv an unserem Forum beteiligt. Die Registrierung ist natürlich kostenlos und keine Daten werden weitergegeben.

reg

Was wollen wir bezwecken?
Es ist eigentlich sehr einfach gesagt: Wir wollen mehr “Leben” auf MacMania ermöglichen und das auch abseits der normalen Kommentarfunktion, da hier nicht immer alles gesagt ist. Weiters wollen wir euch schnell und einfach helfen können, da Probleme im Forum schneller geteilt und auch beantwortet werden können. Natürlich könnt ihr euch komplett kostenlos und unverbindlich bei uns registrieren und es werden auch in Zukunft keine Kosten für das Forum oder andere Dienste anfallen, soviel ist sicher!

Wir hoffen euch damit wieder einen Baustein gegeben zu haben, der hoffentlich von euch angenommen wird und sind auch auf der Suche nach verlässlichen Moderatoren für das Forum, die ein “Auge” auf die Nutzer haben. Wer sich hier angesprochen fühlt kann uns gerne unter redaktion@macmania.at ein kurzes Mail schreiben, warum er/sie gerne Moderator/in werden möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS- & OS X-Updates für Pages, Keynote & Numbers

Apple hat seine Office-Anwendungen Pages, Numbers und Keynote auf den beiden Plattformen iOS und OS X aktualisiert. Neue Funktionen gibt es jedoch nicht, Apple spricht lediglich von ‘Verbesserungen der Stabilität sowie Fehlerkorrekturen’. Welche Bugs konkret behoben wurden, ist jedoch nicht bekannt. Die Updates stehen über den App Store bzw. Mac App Store zum Download bereit.

Die Programme liegen somit als Version...

iOS- & OS X-Updates für Pages, Keynote & Numbers
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messe: CES Live Report Block D – Unsere Berichterstattung aus Las Vegas: Abenteuer in Bild und Video

Dass die CES in Las Vegas wie ein Abenteuerspielplatz für größere Kinder wirkt, hatte ich bereits erwähnt. Doch was machen große Kinder auf Ihren Abenteuerspielplätzen? Exakt, Sie sind Stuntman, Extrem-Sportler und möchten Ihre wertvolle Freizeit mit anderen Teilen.

Auch die Damenwelt darf bei dieser Betrachtung nicht in Vergessenheit geraten. Unsere Frauen haben auch Bedürfnisse und Wünsche hinsichtlich Ihres Gebrauches mit iOS-Geräten. WIe diese aussehen und wie mögliche Lösungen laut diverser Hersteller aussehen, zeigt unser Beitrag, denn dafür brauchen wir Gadgets, die wir Euch auch in diesem heutigen SPECIAL über die CES im Rahmen unseres Daily CES Live Reports vorstellen.

Polaroid lebt – im digitalen Zeitalter

Damals wurde mit einer kleinen Kamera ein Bild gemacht, welches mit einem Zischen direkt aus dem kleinen Kasten herauskam. Was für eine Innovation, denn nach 2-3 Minuten wurde ein Bild erkennbar. Keinen Film mehr abgeben und 1 Woche warten, bis 24 respektive 36 Bilder (2-4 waren immer schlecht) in einer Tüte zur Abholung bereit waren. Heute gibt es da Unternehmen noch immer – doch was machen die heute? Ein Blick auf das Produktportfolio beantwortet hier rasch diese Frage. Doch ein Produkt sticht ganz besonders aus dem Produktportfolio und ist ein kleiner Renner auf der diesjährigen CES.

52_CES_b_polaroid

Der Name lautet “Polaroid Cube Mini Lifestyle Action Camera” und hier ist der Name auch Programm. Das ist die kleinste & leichteste ActionCam, die Euch in Eurem Leben begleitet wird. Mein persönliches Highlight bei diesem Produkt ist die Tatsache, dass ich die ActionCam auf jeder Metalfläche befestigen kann, wo sie auch hält, da ein Magnet eingebaut ist. Perfekt für bestimmte Arten von Aufnahmen. Die kleine ActionCam ist mit Micro-SD-Karten bis 32GB kompatibel. Die Technologie ist für Videoaufnahmen bis zu 1080p HD ausgerichtet und schiesst Fotos mit einer klaren 6MB Linse.

Video zur ActionCam

iPad Hüllen mit dem Touch Fotografie

Gehen Frauen eigentlich auch auf eine Art Abenteuerspielplatz? Eher nicht. Sie gehen auf Shoppingtour oder auf Städtereisen, bilden sich mit kulturellen Inhalten und freuen sich über einen Espresso beim Edel-Italiener an der nächsten Einkaufsstrasse. Bei diesen noblen Aktivitäten will frau selbstverständlich auch Bilder machen, um diese mit Ihren besten Freundinnen zu teilen. Das iPad mini ist aber in einer Schutzhülle tief in der Tasche und die Hülle versperrt gerade die Linse – geht also nicht. Daher zeigt die CES eine schöne Messeneuheit und präsentiert stylische Cover für das iPad, die speziell für Fotografien ausgelegt sind. Das Unternehmen zing Designs hat spezielle Reise Foto iPad Hüllen im Angebot. Die Idee dahinter. Tragt Euer iPad, nehmt ein Foto auf und schützt dabei Euer iPad, ohne es aus Eurer Hülle herauszunehmen.

55_CES_a_zing_ImageMaker

3, 2, 1, Action – Euer gesprochener Text

Einigen Menschen fällt es leichter frei vor einer Kamera zu sprechen, einigen Menschen graut es aber schon alleine an der Vorstellung, nur den Mund bei laufender Kamera auf zu machen. Die Rede ist von Videoproduktionen, in denen ein Nachrichtensprecher über die aktuellen Geschehnisse berichtet und ein wenig technische Hilfe zu seinem Text bekommen soll. Dafür gibt es die bekannten Teleprompter, die bis dato unheimlich viel Geld kosten. Die CES zeigt mit der Firma LiSTEC einen Teleprompter, der ausschliesslich für das iPad und das iPhone ausgelegt ist. Der LiSTEC PW-04 beispielsweise verwandelt Euer iPhone, iPod touch, iPad oder sogar Android Telefon in Euren eigenen professionellen Teleprompter. Das Setup ist eine perfekte Ergänzung für die gebräuchlichen kleinen Videokameras und ideal für Geschäftstrainings, Videoanleitungen, kleiner Produktionen, Schulaufführungen, öffentliche Reden, Interview, Blogging, YouTube Videos, Podcasting, Videokonferenzen, Werbeaufnahmen, Präsentationen und noch vieles Mehr.

59_CES_b_Listec

Echter Abenteuerspielplatz – nur ein kleiner Raum für Videospiele

Damit ist die Kabine des idealen Spielraumes bei Videospielen gemeint. Wie könnte Ultimate Gaming aussehen? Wir sagen, genauso. Mit drei Hydraulikstreben wird dieser Videospieleplatz in Bewegung gehalten und bietet drei große LCD-Bildschirme um besten Rund-Umblick gewährleisten zu können. Dagegen wirken alle bei AMAZON gelisteten Gaming Chairs wie Kinderkram.

60_CES_UltimateGaming

Unsere Fotoshow zu Block D

51_CES_a_polaroid 52_CES_b_polaroid 53_CES_c_polaroid 54_CES_d_polaroid 55_CES_a_zing_ImageMaker 56_CES_b_zing_ImageMaker 57_CES_c_zing_ImageMaker 58_CES_a_Listec 59_CES_b_Listec 60_CES_UltimateGaming

Eure CES-Meinung

Welches dieser drei Produktvorstellung hat Euch am besten gefallen und würdet ihr Euch am ehesten für Euren persönlichen Abenteuerspielplatz zulegen. Verratet uns Euer Lieblingsgadget.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Space Marshals und weitere Tipps fürs Wochenende

AppSalat am 09.01.2015. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. Für OS X: CloudyTabs erreicht Version 1.5. CloudyTabs ist eine sinnvolle Erweiterung für eure Mac-Menüleiste. Das Programm stellt die sonst nur für Safari verfügbaren iCloud-Tabs systemweit zur Verfügung. Daher können auch Nutzer von Chrome und Firefox auf die Browsertabs des iPhones oder iPads zugreifen. Version 1.5 der App behebt nicht nur einen Darstellungs-Fehler im Menü, sondern zeigt in einem kleinen Info-Fenster nun auch die verknüpfte URL zu den Titeln der Websiten an. Die Erweiterung ist nicht im Mac App Store, sondern auf dieser Website verfügbar. App-Tipp des Tages: Space Marshals. Für 4,99 Euro kommt ihr in den Spielgenuss bei Space Marshals. Die App ist eine gelungene Mischung aus Stealth-Game, bei der ihr euch unbemerkt durch die Level schleichen müsst und Kampfspiel, in dem es dann aus der Vogelperspektive ums Ganze geht. Eine ganz klare Empfehlung für alle Fans dieser Spielart.
Space Marshals
Preis: 4,99 €
[Direktlink] Die neuen App Store Preise verfügbar. Apple hat Ernst gemacht. Seit heute sind die Preise der Apps im Store automatisch erhöht worden. 89 Cent ist damit Tabu. Künftig enden die meisten Preisschilder mit einer .99. Die Infos hier. PDF Converter springt auf’s iPhone. Mit der Applikation könnt ihr aus jeder Datei, sei es ein Word-, Excel-, PowerPoint- oder iWork-Dokument, PDFs machen. Selbst Fotos und Webseiten lassen sich konvertieren. Fürs Wochenende: Back to Bed. Statt 3,99 Euro kostet die Alternative für Monument Valley heute 1,99 Euro. Ihr müsst darin den Schlafwandler Bob durch eine schön gestaltete Traumwelt führen und die Wege durch Veränderungen der Umgebung auftun.
Back to Bed
Preis: 1,99 €

Die besten iOS-Rabatte.

Referenz: Flugzeuge live finden: Der “Plane Finder HD” (iPad) übernimmt das und zeigt alle Infos zum Flug an. Kostenpunkt: Nur 3,99 € statt 4,49 €.
Plane Finder HD
Preis: 3,99 €
Spiele: Brrrrr… Kalt und schaurig. Dieses Arcade-Spiel verlangt schnellste Reaktion von euch. Dabei geht es um einen eisigen Leuchtturm bei Gewitter. “Shoggoth Rising” (Universal) ist um 99ct vergünstigt und dadurch kostenfrei.
Shoggoth Rising
Preis: Kostenlos
Produktivität: Die iOS-App “Neato” (iPhone) gibts heute für 99ct! Das Notiz-Programm mit Evernote und Dropbox-Integration schlug sonst mit 2,69 € zu Buche. Produktivität: Die Applikation “Briefcase Pro” (Universal) ist ein PDF-Reader und -Manager. Das Tool ist von 4,99 € auf 2,99 € im Preis gesenkt. Bildung: Das “MathStudio” (Universal) kann richtig gut Mathe. Wir beneiden diese App, die offline ist und den Taschenrechner ersetzen will, aber nicht um das noch alte Design. Dennoch: Für 4,99 € statt 17,99 € durchaus empfehlenswert.
MathStudio
Preis: 4,99 €
Bildung: Statt mit Zahlen kann “Fonta”(iPhone) gut mit Schrift umgehen – Schrift in Bildern. Die App bekommt ihr kurzzeitig für 99ct statt 2,99 €.
Fonta
Preis: 0,99 €
Wetter: Passt zur Jahreszeit: Die Unwetterwarnung “AlertsPro” (Universal) könnt ihr aktuell komplett gratis laden.

Die besten Mac-Rabatte.

“iBomber Defense” kostet heute ebenfalls nur €3.59 (Vorher: €4.49).
iBomber Defense
Preis: 3,99 €
“Pimp Your Screen – Custom…” mit Rabatt: €1.79 früher. Heute: 99 Cent. Die Mac-App “CRAX Commander” freut sich über den neuen Preis von €14.49 statt €14.99.
CRAX Commander
Preis: 15,99 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Remote Buddy Express” sparen. Heute sind nur €15.99 statt €17.99 fällig.
Remote Buddy Express
Preis: 17,99 €
€26.99: Der Sparpreis für “Oxford Advanced Learner’s…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €29.49. Die Mac-App “Mixtikl Generative Music…” freut sich über den neuen Preis von €17.99 statt €21.99. Nochmal sparen bei “Noatikl Generative Music…”. Statt €44.99 zahlt ihr lohnenswerte €35.99. Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Liptikl – Cut-Up Word…”. Sie verlangt €11.99 statt der vergangenen €13.99.
Liptikl - Cut-Up Word Shuffler
Preis: 11,99 €
Erfreulicher Rabatt bei “iMosaic”, für die ihr heute lediglich €2.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €8.99 zu zahlen.
iMosaic
Preis: 2,99 €
€2.99 kostet “Storm in a Teacup” zur Stunde. Vorher: €4.49.
Storm in a Teacup
Preis: 2,99 €
Bei “Fishbeam Basic Clips” wurde an der Preisschraube gedreht: €30.99 statt €34.99.
Fishbeam Basic Clips
Preis: 34,99 €
“Meta – Music Tag Editor,…” fällt im Preis von €9.99 auf €8.99.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mayday Deep Space: Außergewöhnliches Game-Experiment

MayDay! Deep Space ist ein außergewöhnliches “Game”, ein neues Experiment, jemandem zu helfen, der im Weltraum festsitzt.

Die Universal-App gibt Euch nur ein Funkgerät und einen Radarbildschirm an die Hand. Ihr hört einen Hilferuf. Sobald Ihr diesen beantwortet, leuchtet ein blauer Punkt auf dem Radar auf. Diesen müsst Ihr dann durch fünf Level führen. Dabei gilt es achtsam zu sein, denn überall lauern Gefahren. Diese werden als rote Punkte dargestellt. Drückt Ihr den Sprech-Knopf, könnt Ihr Eure Anweisungen durchgeben. Mit Sprachbefehlen wie “Go”, “Turn Left” oder “Stop” versucht Ihr, den Protagonisten durch das gestrandete Raumschiff zu führen.

MayDay Deep Space Screen1

MayDay Deep Space Screen2

Dieser beschreibt Euch immer, was er genau sieht. Da Ihr selbst die Gefahren nur als kleine harmlose Punkte wahrnehmt, müsst Ihr Euch den Rest anhand der Erzählungen ergänzen. Der gute Sprecher, die spannende Story und das tolle Gameplay machen das Game zu einer fesselnden Sache. Je nachdem, wie Ihr Euch schlagt, wird am Ende eines von mehreren Enden abgespielt. Das erhöht den Wiederspielwert und macht Mayday noch interessanter. (ab iPhone 4, ab iOS 6.1, englisch)

Mayday! Deep Space Mayday! Deep Space
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 61 MB)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC Re Kamera bekommt YouTube Streaming Feature

HTC Re Kamera

HTC kündigte an, dass die Action Kamera HTC Re heute ein Update erhalten wird, wodurch es möglich ist, Live-Videos auf YouTube zu übertragen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 8 Jahren: Steve Jobs präsentiert das erste iPhone


Das Produkt, das vieles veränderte [Video]

Am 9.1.2007 präsentierte Steve Jobs auf der Macworld '07 das erste iPhone. Microsoft-Chef Steve Ballmer meinte anschliessend, Apples erstes Smartphone werde ein Riesenflopp, da es keine Tastatur habe. Seitdem ist viel passiert. Weltweit wurden bisher rund 700 Millionen iPhones verkauft. Das Video (oben) lässt die Präsentation noch einmal Revue passieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch soll in den USA Ende März erscheinen

Nachdem Apple bisher keinen konkreten Termin für die Veröffentlichung der Apple Watch genannt hat, gibt es nun neue Hinweise auf einen möglichen Verkaufsstart. Demnach bestätigen mehrere unternehmensnahe Quellen gegenüber 9to5Mac, dass das neue Apple-Gadget Ende März in den USA im Handel erscheinen soll. Apple selbst nannte bisher nur „Anfang 2015“ als Termin, in einer E-Mail an die Retail-Store-Mitarbeiter sprach Apple-SVP Angela...

Apple Watch soll in den USA Ende März erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preiserhöhung im App Store: Das sagen die Entwickler

Nutzer im App Store müssen seit heute rund 11 Prozent mehr für Apps zahlen. Wir haben uns bei einigen Entwicklern umgehört und sie nach ihrer Meinung gefragt – schließlich haben sie eine ganz andere Sichtweise.

iPhone 6 Space Gray with apps on screen

Mirko Müller – Die perfekte Eieruhr (App Store-Link)
“Bei den letzten Preiserhöhungen – etwa von 0,79 auf 0,89 Euro – gab es bei meinen Apps keine spürbaren Veränderungen. Das liegt wohl daran, dass es bei Taschengeldpreisen im Cent-Bereich nicht weh tut; auch wenn die prozentuale Steigerung von über 11 Prozent schon enorm ist. Wir als Entwickler werden von der Preiserhöhung übrigens nicht viel profitieren, da ein Grund der Preiserhöhung die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 15 Prozent (Luxemburg) auf 19 Prozent (Deutschland) war. Erfreulicher volkswirtschaftlicher Nebeneffekt: Endlich fließt die Umsatzsteuer für in Deutschland gekaufte Apps nicht mehr nach Luxemburg, sondern nach Deutschland.”

Achim Hoth – Departure (App Store-Link)
“Grundsätzlich glaube ich nicht, dass sich Apple durch die Preiserhöhung weiter bereichern will, sondern den neuen Steuergesetzen folgt. Für meine Apps ändert sich recht wenig, da Departure schon eine ganze Weile 0,99 Euro kostet und Roco seinen Umsatz hauptsächlich in den USA generiert. Ich werde beobachten, ob die Käufe im EU Raum nun noch weiter zurück gehen, aber um ehrlich zu sein glaube ich das nicht. Die Preisbereitschaft im iOS App Store war schon immer höher als in anderen Stores, was auch dafür gesorgt hat, dass dieser Marktplatz einige der besten Apps zu bieten hat. Für Entwickler ist jeder Cent, den sie mehr mit einer App verdienen, ein Grund mehr sich weiter mit der App zu beschäftigen, und davon profitieren wir schlussendlich alle.”

Holger Frank – miCal (App Store-Link)
“Ich finde die neuen Preisstaffel grundsätzlich sogar besser. 0,79 Euro und 0,89 Euro waren aus meiner Sicht doch ziemliche Dumpingpreise – ich hatte schon immer für 0,99 Euro als niedrigste Stufe plädiert. Außerdem finde ich es gut, dass die Umsatzsteuer nun jeweils dem Land des Käufers korrekt zugeschlagen wird. Wir werden die Preise unserer Apps so belassen, das bedeutet für miCal und Contaqs eine Erhöhung des Preises auf 1,99 Euro. Das bedeutet eine Steigerung um etwa 11 Prozent. Allerdings gehe ich davon aus, dass – ähnlich wie bei Steigerung damals von 79 auf 89 Cent – dadurch auch der Umsatz mittelfristig wieder etwas zurückgehen wird. Es besteht aus meiner Sicht vor allem die Gefahr, dass Kauf-Apps dadurch nochmals mehr an Umsatz einbüßen. Der Trend ist ja klar hin zu Freemium und Abo-Modellen. Schaut man sich heute Vormittag die Top-50-Apps in Deutschland nach Umsatz an, dann findet man Threema auf Platz 40 und in den Top 50 gerade mal zwei Kauf-Apps. In den Top 100 gerade mal eine Hand voll.

Fabio Soldati – PeakFinder (App Store-Link)
“Mir war nie ganz klar weshalb die Mehrwertsteuern von digitalen Inhalten an Länder wie Luxemburg (Apple) und Irland (Google) bezahlt wurden, egal woher der Käufer kam. Deshalb finde ich die neue Mehrwertsteuerregelung der EU verständlich und gerechter. Es ist auch logisch, dass die Mehrwertsteuern obendrauf geschlagen werden und dadurch verschiedene Preise je nach Land resultieren. Das ist bei materiellen Gütern auch so. Ob ich durch die neue Regelung weniger oder mehr verdiene ist schwierig abzuschätzen. Für die Verkäufe von PeakFinder ist schönes Panoramawetter an den Wochenenden letztendlich viel wichtiger!”

Gameloft – diverse Spiele
“Um die Veränderungen der Wechselkursraten der vergangenen Monate widerzuspiegeln hat Apple alle Euro-Preispunkte im App Store angepasst. Wir haben im Zuge dessen alle Euro-Preispunkte unserer Spiele auf allen Plattformen angepasst um unseren Kunden einheitliche Preise präsentieren zu können.”

Frank Möller – iPIN (App Store-Link)
“Zunächst einmal ist es sehr merkwürdig, dass Apple den US Dollar und den Euro gleich setzt ($3.99 = 3,99€) – der aktuelle Kurs liegt bei 1,18. Da man bei Apple den Preis nicht pro Land definieren kann, ist es sehr schwierig, einen angemessenen Preis für alle (im Sinne von weltweit) zu finden. Im vergleich zu den USA zahlen Europäer damit generell mehr für Apps und eine wirkliche Erklärung dafür fällt mir nicht ein. Generell besser ist die Preisgestaltung bei Google, da die Entwickler hier zum einen nicht an feste Preisstaffeln gebunden sind und die Preise zudem pro Land separat definiert werden können. Wir haben den Preis für die iOS-Version heute auf 2,99 Euro gesenkt (also eine Preisstaffel niedriger als zuvor – der alte Preis lag bei 3,59 Euro). Die Mac-Version kostet nach wie vor 9.99 Euro wobei wir auch hier eine Preisstaffel tiefer gehen mussten, um den Preis für den Endkunden unverändert zu lassen.

Wir hoffen, dass wir den Preis langfristig so halten können. Generell sind die Umsatzzahlen seit mehr als einem Jahr bei uns (und wohl auch generell bei App-Entwicklern) rückläufig und hier ist auch nicht wirklich ein Ende in Sicht. Da die Apps vom Ranking her fast unverändert sind, ist anzunehmen, dass einfach generell weniger Apps gekauft werden. Allerdings passt das wiederum nicht mit den von Apple verkündeten App-Verkauf-Rekord zusammen – womöglich werden diese Rekordumsätze in Märkten wie zum Beispiel Asien erzielt, die wir bis dato mit unserer App noch nicht erreicht haben. Alles in allem ist das alles sehr undurchsichtig für uns.”

Moritz Gaupp – Maps 3D Pro (App Store-Link)
“Wir verfolgen natürlich auch momentan die Stimmungslage in Blogs und Presse zu diesem Thema – überraschend für uns, wie wenig zum Teil über die eigentlichen Fakten bekannt ist bzw. wie emotional der Dialog darüber doch ist, insbesondere gegenüber Apple, die momentan im Grunde genommen wirtschaftlich nachvollziehbar auf eine EU-Gesetzesänderung zum 1. Januar reagieren. (…) Unser regulärer Preis lag bei 4,49 Euro und somit genau auf einer Preisstufe, wo wir jetzt entscheiden müssen zwischen geringerem Umsatz bei einem Endpreis von 3,99 Euro oder einem größeren Gewinn als nur der reinen Anpassungen an die MwSt-Erhöhung bei einem Endpreis von 4,99 Euro. Bei letzterer besteht die Gefahr, das wir die Schwelle zum Kaufanreiz beim Kunden überschreiten und so über weniger Downloads und damit eine geringere Sichtbarkeit in den Rankings letztlich mit einem geringeren Preis profitabler sind.

Letztendlich macht ja kein App-Entwickler seine Preise für die Ewigkeit und unsere Preisgestaltung unterliegt der ständigen Diskussion, zwischen maximaler Preisschwelle, Kaufanreiz, Sichtbarkeit in den Rankings versus Folge/Lizenkosten der App-Nutzung und so weiter. Schlichtweg bestimmt der Markt und damit der Endkunde, ob er bei der Leistung einer App bereit ist, einen bestimmten Preis zu zahlen. Wenn der Kunde nicht bereit dazu ist, müssen wir eben den Preis senken beziehungsweise mit unserer App-Leistung einfach besser werden. Für uns ist dieser Preiskampf ja sozusagen täglich Entwickler-Brot und aber auch ein ständiger Anreiz, ein noch tolleres Produkt zu entwickeln. Trotz diverser Abgesänge auf die Umsätze für unabhängige Entwickler im App Store glauben wir daran, dass echte Qualität sich durchsetzt und der Kunde dafür auch bereit ist, den entsprechenden Preis zu zahlen. Bei Maps 3D hat sich letzte Nacht am aktuellen Preis übrigens nichts geändert – wir kosten derzeit weiterhin schlanke 2,99 Euro im Rahmen unser Winter-Sales-Aktion!” (Photo: Depositphotos/prykhodov)

Der Artikel Preiserhöhung im App Store: Das sagen die Entwickler erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday: iPhone feiert 8. Geburtstag

Happy Birthday iPhone. Bevor wir euch in das Wochenende entlassen, möchten wir euch noch kurz auf den Geburtstag des iPhone hinweisen. Erstaunliche acht Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple das iPhone offiziell präsentiert hat. Nach jahrelanger Entwicklung und zahlreichen begleitenden Gerüchten stand Apple Mitbegründer Steve Jobs am 09 Januar 2007 im Rahmen der Macworld 2007 auf der Bühne und präsentierte das „Original“ iPhone und somit die erste Smartphone-Generation aus dem Hause Apple.

original_iphone

iPhone feiert 8. Geburtstag

Im Vorfeld der Keynote wurde bereits intensiv über das Gerät spekuliert, doch niemand konnte so richtig einschätzen, was Apple aus dem Hut zaubert. Höchste Geheimhaltung war im Hause Apple vor der Präsentation angesagt.

Steve Jobs stand auf der Bühne zeigte erstmals das Gerät und beantwortete zahlreiche Fragen. Bis Kunden das iPhone allerdings kaufen konnten, vergingen noch ein paar Monate. Am 29. Juni war es in den USA soweit, in Deutschland fiel am 09. November 2007 der Startschuss, damals noch exklusiv bei der Telekom.

Die erste iPhone Generation besaß eine komplett neue Benutzeroberfläche, die es in der Form zum damaligen Zeitpunkt noch nicht gab. Acht Jahre später setzt nahezu jedes Smartphone auf eine ähnliche Multi-Touch-Oberfläche. Apple hat den Markt revolutioniert, auch wenn das Gerät zu Anfang von vielen nur belächelt wurde. UMTS war nicht an Bord und Anwender mussten sich mit GPRS und Edge begnügen. Unter anderem war eine 2MP Kamera verbaut und Anwender mussten sich zunächst mit 4GB oder 8GB Speicherkapazität zufrieden geben. iPhone OS 1.0 befeuerte das Gerät und eine Anbindung an den App Store erfolgte erst ein Jahr später.

Im Artikel haben wir euch zwei Videos eingebunden, die wir uns gerne rund um das iPhone alle paar Monate mal wieder angucken. Es ist schon irre, welch überschäumende Reaktion das Publikum damals gezeigt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel stellt Broadwell-Prozessoren offiziell vor

Rund anderthalb Jahre nach den Core-i Prozessoren der vierten Generation hat Intel auf der CES 2015 die Nachfolge-CPUs vorgestellt und damit die Basis für neue MacBooks geliefert. Nachdem die alten Rechenwerke...

Intel stellt Broadwell-Prozessoren offiziell vor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG macht Sonos nach – wir bleiben bei Sonos Play

Die CES ist die Zeit der neuen und weniger neuen Gadgets. Jetzt kommt eine Sonos-Alternative von LG.

Die Geräte der Music Flow-Reihe werden per Bluetooth mit dem iDevice verbunden und können ihre Musik entweder so oder direkt per WiFi aus dem Internet beziehen. Besitzt Ihr mehrere Geräte dieser Reihe, könnt Ihr sie zusammenschließen und so einen noch besseren Sound erhalten. Die Geräte H3, H5 und H7 ähneln stark den Play:1, Play:3 und Play:5 Systemen von Sonos.

LG H7 Bild

Sogar eine Soundbar der Flow-Reihe hat LG im Angebot. Die vorgestellten Geräte werden auch mit Google Cast kompatibel sein. Viele bekannte Apps wie Rdio oder TuneIn spielen bereits mit dem System zusammen. Die Preise bewegen sich zwischen 200 und 400 Dollar. Bis wir die LG ans Ohr bekommen, bleiben wir zufriedene Sonos-User. Erst gestern habe ich mir einen weiteren Sonos Play:1 zugelegt…

Sonos-Systeme bei Amazon kaufen

Sonos Play 1


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday, iPhone: Erste Präsentation vor genau acht Jahren

Aus meinem Alltag ist das iPhone nicht mehr wegzudenken – und aus Millionen anderer Nutzer wohl auch nicht.

iPhone Generationen

Anders als viele nachfolgenden Generationen, die meist im Spätsommer oder im Herbst offiziell vorgestellt worden sind, präsentierte Apple das allererste iPhone-Modell auf der Macworld Conference & Expo in San Francisco am 9. Januar 2007 – also heute vor genau acht Jahren. Zahlen vom März 2014 weisen mehr als 500 Millionen verkaufte Exemplare aus, von denen immer noch viele im Umlauf sein dürften. (Foto: imgkid)

In der Zwischenzeit hat sich so einiges getan, und zwar nicht nur hinsichtlich der Display-Größe und eines immer flacheren Designs. Bis zur Vorstellung der aktuellen Modellreihe, dem iPhone 6 und 6 Plus, ist einiges passiert – neben allerhand kleinen und größeren Skandälchen wie Antennagate und Bendgate gleichzeitig auch eine unglaubliche Erfolgsgeschichte.

War der damalige Microsoft-Chef Steve Ballmer kurz nach der Präsentation noch fest davon überzeugt, dass sich das zu dem Zeitpunkt etwa 500,00 USD teure iPhone aufgrund fehlender haptischer Tastatur und spezieller Software-Eigenschaften niemals im geschäftlichen Bereich durchsetzen würde, hat ihn die Entwicklung des Touchscreen-Smartphones im Verlauf der Jahre Lügen gestraft.

iPod, Telefon, Internet Communicator

Gegenwärtig sieht sich das iPhone vor allem Konkurrenz aus Asien, beispielsweise vom südkoreanischen Hersteller Samsung und dem Betriebssystem Android, ausgesetzt. Nicht selten führten Differenzen bezüglich verwendeter Technologien oder Designaspekte zu erbitterten Patentrecht-Streits vor Gericht.

Nichts desto trotz gilt das iPhone auch weiterhin als eines der zuverlässigsten und schönsten Smartphones am Markt – und die Entwicklung vom Geheimtipp zu einem Massenprodukt, das mittlerweile an jeder Straßenecke anzutreffen ist, ist noch immer beeindruckend. Beim Kauf eines iPhones scheint weniger die Vernunft als die Emotion beim Käufer angesprochen zu werden – warum sonst zucken viele iPhone-Besitzer selbst bei Preisen zwischen 699 und 999 Euro nicht einmal mit der Wimper?

Wir jedenfalls sagen: Happy Birthday, liebes iPhone – wir werden dir auch in Zukunft treu bleiben.

Was sind eure besten, spannendsten oder auch enttäuschendsten Erfahrungen mit dem iPhone? Seid ihr vielleicht sogar ein Besitzer der ersten Stunde? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Der Artikel Happy Birthday, iPhone: Erste Präsentation vor genau acht Jahren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurück in die Zukunft: Das Apple iPhone wird acht Jahre alt

iPhone Revolution

Vor acht Jahren (!) präsentierte Steve Jobs auf der Macworld in San Francisco das iPhone. Es war die Geburtsstunde der modernen Smartphones, der Auftakt zur Blütezeit von Apple. Es war wohl einer der Tage, der unseren Alltag heute am meisten geprägt hat.

Passend dazu haben wir zum einen ein Retro-Review des ersten iPhones für euch verlinkt und zum anderen einige Zitate und Meinungen rausgesucht, welche auf oder kurz nach der Keynote im Netz auftauchten.

An iPod, a phone, an internet mobile communicator… these are NOT three separate devices! And we are calling it iPhone! Today Apple is going to reinvent the phone. And here it is.
– Steve Jobs

Apple wird ein paar an seine Fans verkaufen, aber das iPhone wird am Markt keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.
- Matthew Lynn, Bloomberg

Niemand braucht einen 8-GB-iPod im Telefon. Gebt uns 2 GB Kapazität für unsere Lieblingsmusik, reduziert den Preis auf 299 US-Dollar und dann wird es vielleicht interessant.
- Todd Sullivan, Seeking Alpha

Übrigens: Mehr Zitate erfolgreicher Gründer findet ihr hier, unsere Sonderseite zum iPhone hier. Zu guter letzt noch einmal die gesamte Keynote in Videoform:

[via]

The post Zurück in die Zukunft: Das Apple iPhone wird acht Jahre alt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Comic Life 3: Eigene Comic-Strips per App erstellen

Für viele noch ein Geheimtipp: Mit Comic Life 3 könnt Ihr Comic-Strips aus Euren Fotos erstellen. Nach einem Update ist die App jetzt noch besser.

Es gibt Apps, die so speziell sind, dass sie trotz toller Features nie über den Status eines Gehimtipps hinauskommen. Comic Life 3, der iOS-Spinoff einer gleichnamigen Desktop-App, gehört in diese Kategorie. Mit ihr bastelt Ihr iPhone-Fotos in Comicstrips aneinander und könnt so eigene Geschichten erzählen. Komplett mit Text, Bildeffekten und Action-Grafiken. Auch Rahmen, Formen, Schriftarten und sogar ganze Vorlagen stehen zur Auswahl.

comiclife_1

Fertige Comics können dann in einem integrierten E-Reader gelesen werden. Die neue Version 3.0.3 bringt neben Bugfixes jetzt auch iCloud Drive-Support, sodass Ihr Eure Entwürfe immer auf allen Geräten parat habt. Eine tolle Spielerei für Comic- und Anime-Fans – und auch sehr gut, um vermeintliche iPhone-Kenner mit unbekannten Möglichkeiten zu beeindrucken, mit der die Tiefe des App Stores aufwarten kann. (ab iOS 7.1, ab iPhone 4, deutsch)

Comic Life 3 Comic Life 3
Keine Bewertungen
4,99 € (uni, 93 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Fehler in Spotlight-Suche gibt Daten an Spammer weiter

Apple Mail

Die Spotlight-Suche wurde in OS X 10.10 Yosemite grundlegend überarbeitet und die Anbindung ans Internet erweitert. Wie es scheint, ist diese Funktion fehlerhaft und stellt so möglicherweise Daten an Internet-Spammer zur Verfügung. Schaltet man in Apple Mail das Laden von entfernten Webseiten-Inhalten ab, nimmt die neue Spotlight-Suche in OS X Yosemite leider keine Rücksicht auf diese Einstellung. Lässt man E-Mails über die Spotlight-Suche durchforsten, dann werden darüber Inhalte trotzdem geladen. Eine Option wie diese, steht ebenso Nutzern von Outlook, Thunderbird und anderen E-Mail-Programmen zur Verfügung. Sie soll Spammern das Leben erschweren. Bilder verraten persönliche Daten Schaltet man diese Option ein, (...). Weiterlesen!

The post OS X Yosemite: Fehler in Spotlight-Suche gibt Daten an Spammer weiter appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung soll S1 Prozessor für Apple-Watch produzieren

apple-watch-emojji

Die Massenproduktion der Apple-Watch läuft langsam an und man versucht nun alle Hersteller ins Boot zu holen und unter den Herstellern ist angeblich auch Samsung. Man geht nun davon aus, dass Samsung die Produktion des S1 Chips der Apple-Watch übernehmen wird und man sich auch hier auf einen größeren Auftrag aus Cupertino freuen kann. Erstaunlicherweise hat man sich Apple gegen TSMC entschieden die momentan mit der Produktion der ARM-Chips von Apple beauftragt sind.

Kein Know-How geht verloren
Man hatte schon sehr lange das Gefühl, dass Apple dem Erzfeind Samsung kein Know-How mehr übermitteln möchte und deswegen auch die Produktion von gewissen Bauteilen nicht mehr in die Hand des Herstellers gibt. Nun hat man sich aber bei der Apple-Watch dazu entschlossen dies doch zutun aber das dies hat einen Grund. Man hat die Entwicklung des Chips komplett ohne Samsung durchgeführt und benutzt das Unternehmen nur noch als Hersteller. Somit kann kein Know-How frühzeitig verloren gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: 60 Euro Wechselbonus bei o2

Für alle Kunden, die sich für einen Neuvertrag beim Mobilfunkanbieter o2 entscheiden, kann nun ein attraktiver Wechselbonus in Höhe von 60 Euro vom Provider in Anspruch genommen werden.

Wechsel zu o2

Der o2 Wechselbonus ist für alle Tarife gütig. Löst bei der Bestellung im o2 Online-Shop einfach den Gutscheincode MNP-Q1-15 direkt im Warenkorb ein und achte darauf, dass eine Rufnummermitnahme beauftragt wird. Sobald alle Schritte für den Wechsel arrangiert wurden, folgt eine Info von o2 per SMS. Bis es so weit ist, bekommt ihr zudem eine vorläufige o2 Telefonnummer, die ausgetauscht wird, sobald der Wechsel erledigt ist. Den Wechselbonus in Höhe von 60 Euro gibt es dann als Gutschrift bei der nächsten Rechnung.

Jetzt den 60 Euro Wechselbonus bei o2 sichern

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 02/15

Der AppStore kann auch im Jahr 2015 noch immer eine Goldgrube sein, wenn man eine gute Idee hat und diese auch gut umzusetzen und zu vermarkten weiß. Allerdings ist eben auch nicht alles Gold was glänzt. So haben sich in den vergangenen Tagen die Entwickler durchaus namhafter Apps zu Wort gemeldet und ihren Frust bezüglich ihrer AppStore-Umsätze formuliert. Transmit (€ 8,99 im AppStore) und Prompt (€ 8,99 im AppStore) gehören durchaus mit zum Besten, was der AppStore zu bieten hat. Dennoch zeigen sich deren Entwickler aus dem Hause Panic einigermaßen frustriert: "Die geringen Umsätze unter iOS sind eines unserer größten Probleme des vergangenen Jahres. Obwohl wir mehr als die Hälfte unserer Apps im iOS-App Store verkaufen, bringen diese nur 17% unseres Gesamtumsatzes." schreiben sie in ihrem 2014 Panic Report. Sicher ist dies auch immer auf das jeweilige Genre bezogen. Spiele-Entwickler machen im AppStore in der Regel höhere Umsätze als Entwickler von Produktiv-Apps. Allerdings gibt es auch hier Probleme. Die Entwickler des großartigen Monument Valley (€ 3,59 im AppStore) kämpfen vor allem mit Raubkopien ihrer App. So haben nur 40% der Nutzer auch tatsächlich den regulären Kaufpreis für das Spiel bezahlt. Der Rest verteilt sich auf Raubkopien und Gratis-Aktionen. Allerdings ist man hier unter iOS noch verhältnismäßig gut aufgestellt. Unter Android sinkt die Zahl der bezahlten Kopien des Spiels auf gerade einmal noch 5%. Ein weiteres Beispiel dafür, wie uns die "Geiz-ist-geil"-Mentalität auf kurz oder lang um die Ohren fliegen und uns um qualitativ hochwertige Apps bringen wird. Nun aber viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Textastic
Textastic ist natürlich kein Neuling im AppStore. Wenn aber der wohl beste Text- und Codeeditor in Apples virtuellem Software-Kaufhaus eine umfangreiche Aktualisierung spendiert bekommt, ist das auf jeden Fall eine Erwähnung wert. Und dabei haben die Entwickler neben der Anpassung an die größeren Displays von iPhone 6 und iPhone 6 Plus vor allem von den neuen Möglichkeiten unter iOS 8 Gebrauch gemacht. So wurde als Speicheroption das iCloud Drive integriert. Alternativ können die erstellten Inhalte aber auch auf Drittanbieter-Plattformen abgelegt werden. Dank Handoff können auf dem iPhone begonnene Dokumente anschließend auch nahtlos auf dem iPad weiterberarbeitet werden und umgekehrt. Hierfür steht eine eigene Version für das iPad (€ 7,99 im AppStore) zum Download bereit. Um die Texte vor neugierigen Blicken zu schützen, lässt sich die App per Touch ID sichern. Und wer Code auf dem iOS-Gerät bearbeiten möchte, freut sich über das neue Syntax-Highlighting, welches nun auch für die neue Programmiersprache Swift zur Verfügung steht. Eine umfangreiche App, die nach dem Update nun noch deutlich umfangreicher geworden ist!

Download
 € 7,99


Frozen Synapse
Der eine oder andere wird Frozen Synapse bereits von anderen Plattformen kennen. Seit einiger Zeit findet man den Titel bereits für das iPad (€ 2,99 im AppStire) auch im iOS AppStore, nun ist auch eine iPhone-Version des Strategiespiels verfügbar. Wobei "Strategie" meistens, aber eben nicht immer stimmt. Hier und da ist auch eine gehörige Portion Glück notwendig, um die Spielrunde für sich zu entscheiden. Es geht darum, seine eigenen Truppen auf dem Spielfeld so zu platzieren, dass sie die gegnerischen Truppen besiegen. So weit, so gut. Allerdings gibt man selbst und auch der Gegner seine Befehle hinter verschlossener Tür, so dass man erst am Ende der Runde erkennen kann, ob die eigenen Truppen besser platziert sind oder die des Gegners. An Waffen stehen einem Schrotflinten, Maschinengewehre, Scharfschützen-Schießeisen, Granaten und Raketenwerfer Zur Verfügung. Für jede Runde setzt das Spiel das Schlachtfeld neu zusammen. Abwechslung ist somit in jedem Fall garantiert. Auch der Gegner ist jedes Mal ein anderer, denn das Spiel wird online gespielt. Nach dem Anlegen eines Accounts kann es direkt losgehen. Sollte man bereits von einer anderen Plattform einen Account besitzen, kann dieser auch weiter verwendet werden. Hierdurch wird auch das Spielen zwischen iPad, iPhone und Rechner möglich. Auch für Strategiefüchse eine echte Herausforderung!



YouTube Direktlink

Download
 € 2,99


Kostenlose Apps

SnapStats
Zugegeben, es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Apps, die es sich zur einzigen Aufgabe gemacht haben, verschiedene Daten des Geräts auszulesen und als Widget im Notification Center anzuzeigen. Die Frage danach, welches denn wohl die beste App in dieser Kategorie ist, ist wohl auch ein ganzes Stück weit Geschmacksache. SnapStats weiß allerdings sowohl inhaltlich, als auch von der Umsetzung her zu überzeugen und ist daher eine absolute Empfehlung wert, zumal die App kostenlos ist und dennoch komplett ohne Werbung und In-App Käufe auskommt. Innerhalb der App legt man, aufgeteilt in dechs Kategorien, fest, welche Informationen im Widget angezeigt werden sollen. Darunter sind beispielsweise Werte wie die aktuelle Zeitzone, der Name des Geräts, die aktuellen IP-Adressen, der Akkustand oder auch der noch zur Verfügung stehende Speicherplatz. Kurz gesagt also alles, was in irgendeiner Form interessant sein könnte. Anschauen!

Download
kostenlos


Aviary
Wenn es um Bildbearbeitung geht, gehört Adobe sicherlich zu den ersten Adressen auf sämtlichen Plattformen. Auch unter iOS tummelt man sich inzwischen mit verschiedenen Apps und buhlt um die Gunst potenzieller Kunden. Und was bietet sich da besser an, als von Zeit zu Zeit eine Sonderaktion einzustreuen. Während Aviary schon in seiner kostenlosen Grundversion eine ganze Menge an Bildbearbeitungsfunktionen mitbringt, lassen sich derzeit (und noch bis zum 02. Februar) sämtliche ansonsten kostenpflichtigen Zusatzinhalte der App kostenlos freischalten. Hierfür ist lediglich das Anlegen einer kostenlosen Adobe ID erforderlich. Anschließend hat man dann uneingeschränkten Zugriff auf unzählige Filter, Effekte, Rahmen, Textoptionen, Sticker und Werkzeuge, die normalerweise per In-App Kauf über € 150,- kosten würden. Die zu bearbeitenden Bilder können entweder direkt aus der App heraus aufgenommen werden oder aus der Fotos-App stammen. Ein Angebot, das man sich nicht entgehen lassen sollte. (mit Dank an alle Tippgeber!)

Download
kostenlos


Manything
Aus dem Appnamen lässt sich spontan nicht ableiten, was sich hinter dieser App verbirgt. Der zugehörige Zusatz "home security webcam" deutet dagegen bereits an, was die App kann. Sie verwandelt das iPhone oder iPad nämlich in eine Überwachungskamera, auf dessen (Live-)Stream man entweder von einem anderen Gerät über dieselbe App oder per Webbrowser über die Manything-Webseite zugreifen kann. Die App bietet dabei einen beachtlichen Funktionsumfang, der es beispielsweise gestattet, zwischen der Front- und der Rückseitenkamera zu wechseln, die Auflösung zu beeinflussen, oder auch den Blitz und eine Bewegungserkennung zu aktivieren. Über Aktivitäten kann man sich wahlweise per Push Notification oder E-Mail informieren lassen. Die aufgenommenen Bilder werden auf den Manything-Servern abgelegt, so dass man dem Projekt natürlich ein gewisses Vertrauen hinsichtlich des Datenschutzes entgegenbringen muss. Sie lassen sich allerdings auch jederzeit löschen. Aktuell wird der komplette Service kostenlos angeboten. Künftig wird es dann verschiedene kostenpflichtige Stufen geben, die sich an der Anzahl der gespeicherten Aufzeichnungen und der aktiven Geräte orientieren werden. Eine kostenlose Variante wird aber auch künftig die Ablage von bis zu 12 Stunden Videomaterial gestatten.

Download
kostenlos


Evernote Scannable
Evernote hat sich vor allem auch Dank iPhone und iPad als eine Art de-facto-Standard für das Ablegen und Synchonisieren von Inhalten aller Art über diverse Plattformen hinweg etabliert. Nun wollen die Macher mit einer Zusatz-App das Gesamterlebnis noch weiter abrunden. Scannable fischt dabei in Gewässern, die momentan von Apps wie Scanbot (kostenlos im AppStore) besetzt werden und möchte es dem Nutzer vereinfachen, Dokumente über die iPhone- bzw. iPad-Kamera zu digitalisieren und anschließend in Evernote abzulegen. Vor allem die Geschwindigkeit weiß dabei zu beeindrucken. Scannable erkennt unter anderem auch die Dokumentart, wie z.B. Visitenkarten und passt die Scans automatisch an. Hierdurch werden diese beispielsweise gedreht oder leserlicher. Die gescannten Dokumente lassen sich neben Evernote auch in der Fotos-App speicher oder per E-Mail, iMessage, Pixelmator, Documents 5, iWork, Byword, Drafts, etc. teilen. Verfügt man über die Evernote-Edition des ScanSnap-Dokumentenscanners iX500 von Fujitsu, lässt sich dieser mit der App verbinden und als externer Scanner verwenden, dessen Scans dann direkt in der App landen können. Ob dies jedoch den Preis von knapp € 595,- wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weihnachtsquartal: Apple verkauft rund 70 Millionen iPhones – Rekord!

iPhone 6 Plus

Das Weihnachtsquartal ist in den vergangenen Jahren für viele Elektronikunternehmen bekannterweise immer wieder ein Rekordquartal gewesen – so auch für Apple. Nach Einführung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus dürfte dieses nun mit großer Wahrscheinlichkeit noch erfolgreicher ausfallen, als bisher angenommen.

Neusten Berechnungen zufolge könnte Apple in der Weihnachtszeit an die 70 Millionen iPhones verkauft haben. Dabei handelt es sich jedoch vorerst um reine Spekulationen von Experten und Anaylsten. Exakte Zahlen werden dann – wie gewohnt – Ende des Monats, von Apple offiziell bekannt gegeben und möglicherweise bestätigt.

iPhone 6 Plus Apple Store

Von ganz besonderer Bedeutung wird sich während Veröffentlichung der Quartalszahlen die Entwicklung des asiatischen Marktes zeigen, über die Apple mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls sprechen wird. So sollen rund 35 Prozent aller verkauften iPhones in China über die Ladentheke gegangen sein. Das entspräche einem bisher ungewohnten Bild und würde bedeuten, dass Apple in Asien seinen größten Abnehmermarkt gefunden hätte.

Das Quartalszahlen-Event könnt ihr am Dienstag, 27. Januar, mit kompatiblen Geräten hier streamen oder bequem auf Apfellike verfolgen.

via

The post Weihnachtsquartal: Apple verkauft rund 70 Millionen iPhones – Rekord! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fractions and Smart Pirates. Free

Es ist eine einfache und lustige Art zu lernen, mit Brüchen zu rechnen. Dabei begleiten dich die „bright spark“-Piraten. Serviere den hungrigen Piraten Pizza und Kuchen, geh mit ihnen auf Raubzug und bestehe aufregende Abenteuer – und lerne dabei das bruchrechnen.

Das Spiel besteht aus vier Teilen. Jeder Teil entspricht einer Insel. Auf der ersten Insel lernt man die Bedeutung von Brüchen kennen. Biete den einen Piraten einen Teil von der Pizza an, und errate wieviel für die anderen Piraten übrig bleibt. Aber Vorsicht. Wenn du einen Fehler machst, sind alle bis zum Hals in Schwierigkeiten!

Auf der zweiten Insel müssen die Piraten einen gefährlichen Abgrund überqueren. Um das zu schaffen müssen sie die Brücke ausbalancieren – mit Sprengstoffkörben. Damit das nicht ins Auge geht, brauchen sie deine Hilfe. Wähle die Körbe mit dem korrekten Anteil.

Auf der dritten Insel begegnen die Piraten einem unerwarteten Rivalen: Käptn Einauge. Aber unsere rauen Piraten sind mit allen Wassern gewaschen. Siehe zu dass sie größere Wassermelonen abkriegen als Käptn Einauge.

Auf der vierten Insel möchte einer deiner besonders süßmäuligen Piraten einige Stücke Kuchen zu sich nehmen. Biete sie ihm an, und rate welchen Teil des Kuchens er sich nimmt. Da kannst du gar nichts falschmachen. Wenn doch, wird der Kuchen vom peinlichen Papagei gefressen.

Features:
• Vier Spiele in einem. Brüche, Gleichungen, Addition und mehr.
• Einfache Brüche mit Nennern von 2 bis 12 werden zufällig generiert.
• Lustige Animationen der Piraten und ihrer Freunde.
• Trainingsmodus am Start jeden Levels.
• Drei Schwierigkeitsgrade für jedes Spiel: Leicht, mittel und schwer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf "WISO steuer:Mac 2015"; Spotlight-Bug in OS X 10.10

Rabatt auf "WISO steuer:Mac 2015" - Amazon bietet die Mac-Einkommensteuersoftware derzeit für 24,99 statt 39,99 Euro an (Download oder DVD, Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Space Marshals: Neues SciFi-Wildwest-Abenteuer ist erstes Highlight des Jahres

Auch wenn euch der Titel Space Marshals zunächst vielleicht nichts sagt – die Entwickler dieses neuen Games sind Pixelbite, die Macher der Reckless Racing-Serie.

Space Marshals 1 Space Marshals 2 Space Marshals 3 Space Marshals 4

Space Marshals (App Store-Link) ist erfreulicherweise als Premium-Titel im deutschen App Store erschienen und kann dort seit dem 8. Januar dieses Jahres zum Preis von 4,99 Euro heruntergeladen werden. Der 187 MB große Top-Down-Shooter mit einigen Stealth-Elementen steht bereits seit Erscheinen im Store in deutscher Sprache bereit und lässt sich auf alle Geräte laden, die mindestens iOS 7.0 oder neuer installiert haben. Beachtet werden sollte vor dem Download allerdings, dass Space Marshals nicht mit dem iPhone 3GS und 4 kompatibel ist.

Space Marshals ist eine gelungene Mischung aus Stealth-Game, bei dem man sich nach Möglichkeit von Gegnern unentdeckt durch Level schleichen und diese, sofern möglich, eliminiert, als auch ein Top-Down-Shooter, also ein Kampfspiel, in dem aus der Vogelperspektive auf das Spielgeschehen geschaut und auf diese Weise der in diesem Fall männliche Protagonist gesteuert wird.

Oft ist in Space Marshals Deckung besser als ein Feuergefecht

Die Geschichte hinter Space Marshals spielt sich im Weltall in der fernen Zukunft ab: In einem Hochsicherheitsgefängnis hat ein berüchtigter Bandit und seine Kumpanen den Ausbruch geschafft und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der einst suspendierte Spezialist Burton wird auf diesen Fall angesetzt und muss sich auf die Suche nach den gefährlichen Gangstern machen. In einer aus drei Episoden angelegten Story, von denen die erste nun spielbar ist, wird man als Burton nicht nur in bester Wildwest-Manier mit einem Stetson, sondern auch mit allerhand Waffen und Munition ausgerüstet, um sich dem Kampf gegen die Widersacher und ihre Helfer zu stellen. Das Arsenal hält neben einer Schrotflinte und einer Pistole auch Rohrbomben oder simple Steine zur Ablenkung der Feinde bereit.

In den anspruchsvollen Leveln, die glücklicherweise mit einigen Checkpoints versehen sind, heißt es daher nicht, sich einfach wild und offensiv dem nächsten Feuergefecht zu stellen, sondern in Deckung zu bleiben, und den passenden Moment zum Voranschleichen oder zum Abgeben eines Schusses aus dem Hinterhalt zu treffen. Im späteren Spielverlauf helfen bei diesen Aktionen auch Verkleidungen und schallgedämpfte Waffen.

Dual-Stick-Steuerung in prächtiger Retina-Umgebung

Die Hauptfigur Burton wird mit Hilfe einer Dual-Stick-Steuerung durch die anspruchsvollen Missionen gelenkt. Während der linke Button zur Bewegung Burtons dient, wird mit dem rechten Stick die ausgewählte Waffe abgefeuert. Zum Anvisieren muss der Button berührt und in die entsprechende Richtung gezogen werden, das Loslassen des Buttons aktiviert den Schuss. Diese Aktion geht insbesondere am Anfang noch nicht besonders leicht von der Hand, so dass es sich bisweilen lohnt, auf Feuergefechte gegen mehrere übermächtige Gegner zu verzichten und die Kunst des Versteckens für sich zu nutzen. Ein Antippen des Screens an beliebiger Stelle wechselt zudem zwischen dem Offensiv- und dem Defensiv-Modus, letzterer lässt Burton in gebückter Haltung umher schleichen.

Unterwegs sorgen kleine Medi-Packs oder Munitionsfunde immer wieder dafür, dass einem nicht vorzeitig das Licht ausgeschaltet wird. Generell sind die Grafiken gerade auf neueren Geräten – ich testete Space Marshals auf einem iPad Air 2 – absolut flüssig und großartig anzusehen, so dass es unglaublich viel Spaß macht, die hübsch designten Umgebungen zu erkunden. Möchte man Space Marshals auf mehreren Geräten spielen, steht eine iCloud-Anbindung zur Synchronisierung des Spielstandes bereit. Auch eine Game Center-Integration wurde bereits umgesetzt, so dass Highscores und Erfolge mit Freunden und anderen Spielern geteilt werden können.

Zwar lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht ausmachen, wie die Preispolitik Pixelbites hinsichtlich der noch folgenden Episoden aussehen wird, aber schon jetzt bereitet Space Marshals in seiner aktuellen Form viel Freude. Für uns ist das Spiel, das derzeit auch prominent von Apple im App Store beworben wird, schon jetzt eines der ersten Highlights des noch jungen Jahres 2015 – auch die User im Store vergeben bisher volle 5 von 5 möglichen Sternen.

Der Artikel Space Marshals: Neues SciFi-Wildwest-Abenteuer ist erstes Highlight des Jahres erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: vermutlich ab März in Kanada

Vier Monate nach der Ankündigung von Apple Pay und ca. drei Monate nach dem eigentlichen Start ist Apple Pay derzeit nur in den USA verfügbar. Dort hat man einen fulminanten Start hingelegt. Innerhalb von drei Tagen registrierte Apple mehr als 1 Million Aktivierungen. Seitdem dürften mehrere Millionen neue Kunden hinzugekommen sein. Apple, Banken, Kreditkartenfirmen und Händler sind sehr zufrieden. Fraglich ist nur, wann der internationale Start erfolgt.

apple_pay2

Apple arbeitet intensiv an der internationalen Einführung von Apple Pay. Für Europa und China sucht der Hersteller bereits neues Personal. Das erste Land außerhalb der USA, welches Apple Pay erleben könnte, dürfte allerdings Kanada sein. Wie die Kollegen von 9to5Mac von einer mit der Materie vertrauten Person in Erfahrung bringen kommen, bereitet Apple den Apple Pay Start für Kanada vor. Dieser soll Anfang 2015 und spätestens ab März erfolgen.

Aktuell, so der Bericht, bereiten Apple und verschiedene Kooperationspartner Werbematerial für Apple Pay für den Monat März vor. Auch wenn es noch zu Verzögerungen kommen kann, nimmt sich Apple fest vor, den Zeitraum „März“ einzuhalten.

Für Apple Pay hinterlegen Kunden eine Kreditkarte bzw. Kreditkarteninformationen im iPhone 6 oder iPhone 6 Plus und halten zum Bezahlen das Gerät vor ein kompatibles Bezahlterminal. Anschließend muss nur noch der Finger des Nutzers auf den Fingerabdrucksensor Touch ID gelegt werden und schon erfolgt die Bezahlung. Auch mit der Apple Watch werden Anwender zukünftig bezahlen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Nach dem wir die erste komplette Arbeitswoche des Jahres 2015 hinter uns gebracht haben, wollen wir euch mit unseren Spiele-Empfehlungen zum Wochenende ins selbige entlassen. Folgende iPhone- und iPad-Spiele haben uns in den vergangenen Tagen besonders gut gefallen…

-i15882-Zweifelsohne ein großartiger Taktik-Shooter ist Pixelbite mit Space Marshals (AppStore) gelungen. Unser Testbericht zu der 4,99€ teuren Universal-App, die in insgesamt drei Episoden aufgeteilt ist, wird in Kürze folgen.-v9629- -gki15882-

-i15663-Nitrome ist mit Gunbrick (AppStore) mal wieder ein toller Puzzle-Plattformer gelungen. Mit einer schießenden Kiste gilt es sich durch drei Welten voller Herausforderungen zu rollen und ballern. Mehr Infos zum 2,99€ teuren Download gibt es in diesem Artikel.-v9620- -gki15663-

-i16074-Ebenfalls Plattformer, allerdings nicht eckig, sondern im Kreisverkehr, bietet Gameblyr mit Spirefall (AppStore). Ihr habt den werbefinanzierten Gratis-Download, bei dem es mit einer Katze einen endlosen Turm voller Gefahren möglichst schnell zu erklimmen gilt, in diesem Artikel näher kennengelernt.-gki16074-

So, dass soll es dann mal wieder für diese Woche gewesen sein. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und viel Spaß mit diesen (und allen anderen) Spielen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jeden Tag nur ein englisches Wort neu lernen – die App dafür ist gerade kostenlos

The Daily Word IconDie heute kostenlose App The Daily Word hat sich zum Ziel gesetzt, Dir das Lernen englischer Vokabeln zu vereinfachen. Dazu setzt Dir die App jeden Tag wie ein Kalenderblatt nur ein Häppchen in Form eines Wortes vor und hofft so, zu einer Gewohnheit in Deinem Tagesablauf zu werden. Eine Gewohnheit, die ganz nebenbei und ohne nerviges Vokabeltraining Dein Englisch verbessert. Tatsächlich ist es ja so, dass man eine Sprache, die man nicht täglich nutzt, ganz langsam wieder vergisst.

Das Wort des Tages wird von der App in englischer Sprache, wie in einem Dictionary, erklärt und zugleich wird eine Vokabelkarte angelegt. Mit der Zeit bekommst Du so eine Menge Vokabelkarten. Wann immer Du ein englisches Wort hörst, welches Du noch nicht kennst, kannst Du auch eine eigene Vokabelkarte anlegen. Wenn Du Dich jeden Tag fünf Minuten mit der App beschäftigst und auch die Vokabelkarten wiederholst, werden die Wörter in Deinem Langzeitgedächtnis abgelegt und stehen zur Verfügung, wenn Du sie brauchst.

Damit das Ganze nicht zu trocken wird, bietet The Daily Word auch ein Game-Center, in dem Du Vokabeln im Satzzusammenhang lernen kannst oder nach Synonymen (ähnlichen Begriffen) gefragt wirst. Dazu präsentiert Dir die App Lückentexte, in die Du die fehlenden Wörter aus vier Antwortvorgaben auswählst. Die Fragen sind ziemlich schwer – und obwohl ich täglich Englisch spreche, lag ich gleich bei den ersten drei Fragen daneben und hatte erst die vierte und fünfte Frage richtig. Die Fragen, die Du noch falsch beantwortest, kannst Du in eine Vokabelkarte umwandeln, so dass Dir das Wort zum Lernen zur Verfügung steht.

Insgesamt ein guter Lernansatz und ein für jeden machbares Tagespensum. Der Schwierigkeitsgrad scheint mir recht hoch zu sein, aber dafür eignet sich die App auch für die Vorbereitung auf Sprachprüfungen, wie SAT.

The Daily Word läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3 oder neuer. Die englischsprachige App belegt 24,3 MB Speicherplatz und kostet normal 1,79 Euro.

Mit The Daily Word baust Du Deine Englischkenntnisse sukzessive aus. Jeden Tag ein Häppchen Englisch...

Mit The Daily Word baust Du Deine Englischkenntnisse sukzessive aus. Jeden Tag ein Häppchen Englisch…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Netflix, AlertsPro, Bloks und viele Rabatte

Jetzt liefern wir Euch wieder den App-Mix aus Store. Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

Letterpad sucht Tester

Die Macher des bald erscheinenden Games Letterpad suchen nach Testern.

mehr Informationen hier

Dungerous in Arbeit

Das Match 3 Game ist aktuell in Arbeit. Bei Interesse können sich Tester bereits bei den Entwicklern melden:

hier weitere Infos


(YouTube-Direktlink)

Netflix arbeitet an neuen Serien

Bis Mai sollen die vier neuen Netflix-Serien Unbreakable Kimmy Schmidt, Bloodline, Marvels Daredevil, Grace und Frankie an den Start gehen:

Netflix Netflix
(705)
Gratis (uni, 26 MB)

AlertsPro mit kostenlosen Benachrichtigungen

Seit dem Update auf Version 2.0 sind die Warnungen per Push-Benachrichtigung kostenlos:

AlertsPro - Unwetterzentrale.de AlertsPro - Unwetterzentrale.de
(348)
Gratis (uni, 14 MB)

App des Tages

Die App erlaubt es Euch, schnell und einfach unnötige Screenshots zu löschen:

Screeny - Delete Screenshots Easily Screeny - Delete Screenshots Easily
(12)
0,99 € (uni, 6.4 MB)

Neuvorstellungen

Das interaktive Buch glänzt durch eine tolle Story mit mehreren erreichbaren Enden und gut gelungene Grafiken:

In dem Puzzler versucht Ihr, immer vier gleichfarbige Blöcke in eine Reihe zu bekommen:

Bloks Bloks
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 11 MB)

Laut vor wütenden Indianern davon und versucht, möglichst viele Goldmünzen zu sammeln:

Firewater: Cowboy Dash
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 46 MB)

Reist durch die Welt und greift durch Match-3 Elemente die zahlreichen Gegner an:

Hero Emblems Hero Emblems
Keine Bewertungen
3,44 € (uni, 92 MB)

Updates

Die App bringt nun eine Extention als Dokumenten-Anbieter und erhält einen Papierkorb:

OneDrive OneDrive
(832)
Gratis (uni, 45 MB)

Die neue Version lässt Euch Tiere züchten und Rezepte füllen sich von selbst auf. Aber Achtung vor Gargoyle-Angriffen:

Craft The World - Pocket Edition Craft The World - Pocket Edition
(34)
6,99 € (uni, 152 MB)

Die Musik-App erhält ein paar kleinere Verbesserungen und Bugfixes:

SoundHound ∞ SoundHound ∞
(4020)
6,99 € (uni, 19 MB)

Die App läuft ab sofort auf iPhone und iPad. Außerdem wurde sie auf Deutsch übersetzt:

Das Update bringt weihnachtliche Holzfäller und neue Szenarien:

Timberman Timberman
(3820)
Gratis (uni, 26 MB)

Das Game erhält einen neuen Namen, vier neue Themes und iOS 8 Optimierung:

Der etwas andere Fitness-Trainer erhält einen Kalorien-Zähler und mehr:

Die Karten lassen sich nun besser lesen und es gibt mehr Zoomstufen:

RegenRadar RegenRadar
(1872)
Gratis (uni, 11 MB)

Die Video-App erhält einen neuen und verbesserten Player:

Sky Go Sky Go
(13590)
Gratis (uni, 28 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AlertsPro – Unwetterzentrale.de

STETS BESTENS GEWARNT – MIT WARNUNGEN DER UNWETTERZENTRALE! AlertsPro ist die neuste, innovative App von MeteoGroup, Europas größtem privaten Wetterdienst. Egal ob Hitze oder Frost, Starkregen, Gewitter oder auch erhöhte Waldbrandgefahr – AlertsPro warnt Sie gezielt und frühzeitig vor Unwettern und Extremwetterlagen – und das für den Großteil Europas und die USA.

MeteoGroup entwickelt nicht nur die erfolgreichen Wetter-Apps WeatherPro und MeteoEarth, sondern verfügt als einer von wenigen privaten Wetterdiensten auch über eigene Unwetterzentralen. Auf www.unwetterzentrale.de und www.meteocentrale.ch überwachen erfahrene Unwetter-Meteorologen das Wetter und geben 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr entsprechende Warnungen heraus.

AlertsPro macht diese Warnungen jetzt auch mobil verfügbar – und das nicht nur deutschlandweit, sondern für den Großteil Europas (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, die Schweiz und Spanien) sowie die USA, wobei letztere durch den National Weather Service abgedeckt werden.

Ein klares Farbsystem informiert auf einen Blick und bis zu 48 Stunden im Voraus über aufkommende Extremwetterverhältnisse – visualisiert über einen Zeitstrahl und ergänzt durch ausführliche Warntexte. Unsere verlässlichen Warnungen erhalten Sie immer für Ihren aktuellen Standort und beliebig viele weitere Favoriten, die Sie per Suchfunktion hinzufügen und sortieren können. Weitere Zusatzfunktionen, die allen Nutzern zur Verfügung stehen:

• in der zoombaren Warnkarte per Pin punktgenaue Warnungen abrufen
• Lokalisierungsfunktion
• Wetterkarten mit aktuellem, hochauflösendem Radar- und Satellitenbild
• aktueller Wetterzustand für eingestellten Favoriten (Symbol und Temperatur)
• Direktverbindung zu WeatherPro (falls installiert)
• Share-Funktion via Mail und Soziale Medien

Über den optional per In-App-Kauf verfügbaren Premiumdienst erhalten Sie Push-Benachrichtigungen für alle Favoriten, die Sie hinsichtlich des Warnlevels beliebig konfigurieren können. Außerdem werden das Niederschlagsartradar (unterscheidet farblich zw. Regen, Schnee, Eisregen, Hagel etc.), die 2-stündige Radar-Vorhersage und die Blitz-Karte freigeschaltet. Außerdem können Sie alle Bilder auch animiert als Film abspielen und wie immer gilt der Premiumservice auch in den beiden anderen MeteoGroup-Apps WeatherPro und MeteoEarth.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipps für Schule und Uni

schule-headerZwar ist an den Schulen hierzulande meist noch nicht viel von diesen neuen Medien angekommen, jedoch nutzen bereits jetzt viele Schüler in Eigenregie iDevices und Macs zum Lernen, Hausaufgaben organisieren oder auch für das Halten von Referaten. Wir stellen euch hier Apps vor, die für den täglichen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro-Gussform soll angeblich aufgetaucht sein [Fake?]

ipad_pro_gussform

Das iPad Pro geistert schon relativ lange in der Gerüchteküche herum und man konnte nun ein weiteres Bauteil für das vermeintliche Tablet ablichten. So wurde die angebliche Gussform des iPad Pro in einer chinesischen Fabrik fotografiert und soll somit beweisen, dass das iPad Pro wirklich von Apple gefertigt wird und in diesem Jahr erscheinen wird. Wenn wir uns das Foto etwas genauer ansehen, können wir zwar eine Gussform in der Form des iPads erkennen, aber sonst deutet nur sehr wenig auf einen  Auftraggeber aus Cupertino hin.

Man erkennt auch in der Mitte des Fotos leichte “Wischspuren”, die vielleicht von einer Bearbeitung mittels Photoshop hindeuten. Wir sehen das Gerücht etwas skeptisch und halten die gezeigte Form eher für ein Fake, der nur wenige Anhaltspunkte liefert, dass es sich hierbei wirklich um eine Gussform von Apple handelt. Wir können uns natürlich auch irren, aber derartige Fotos haben wir schon ziemlich oft gesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kauft Video-Spezialisten QuickFire Networks

Die Einkaufskrake Facebook ruht auch 2015 nicht. Wie nun aus einer Pressemeldung bekannt wurde, übernimmt das soziale Netzwerk ab sofort das Team um QuickFire Networks. Dabei handelt es sich um einen Dienst, der es ermöglicht Videos mit geringer Bandbreite einfacher und schneller, jedoch in gleichbleibender Qualität, übertragen zu können. Facebook entwickelt sich seit mehreren Monaten immer weiter zu einer Videoplattform – rund 1 Milliarde Videos werden dabei pro Tag abgespielt. Eine Kaufsumme ist bis dato nicht bekannt.

The post Facebook kauft Video-Spezialisten QuickFire Networks appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 9.1.15

Produktivität

MCSTools-s3 MCSTools-s3
Preis: Kostenlos
popCalendar popCalendar
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

WiFi Signal WiFi Signal
Preis: Kostenlos
Phone App Phone App
Preis: Kostenlos
Download Shuttle Download Shuttle
Preis: Kostenlos
SystemDoctor SystemDoctor
Preis: Kostenlos
my41CX my41CX
Preis: Kostenlos
Memory Clean Memory Clean
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Right QR Right QR
Preis: Kostenlos

Bildung

Partners In Rhyme Lite Partners In Rhyme Lite
Preis: Kostenlos

Musik

City 70s80s90s City 70s80s90s
Preis: 2,99 €

Unterhaltung

App for Vine - Menu Bar App App for Vine - Menu Bar App
Preis: Kostenlos
iBlink Radio iBlink Radio
Preis: Kostenlos

Sport

Dive Log Manager Dive Log Manager
Preis: Kostenlos

Spiele

Emily Emily's Adventures
Preis: Kostenlos
Defense zone 2 Lite Defense zone 2 Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs-Wunder: Apple schafft 629.000 Arbeitsplätze in Europa

Apple hat nun auch für Europa eine detaillierte Übersicht zu den von der Firma geschaffenen Arbeitsplätzen bereitgestellt.

Auf der sehr lesenswerten Seite Job Creation findet Ihr alle Informationen. Wichtigste Zahl: Seit Apple in Europa tätig ist, hat der Konzern auf dem altem Kontinent 629.000 Arbeitsplätze geschaffen oder ermöglicht. Der Löwenanteil entfällt dabei auf 497.000 Jobs, die erst durch den Apple Store und sein Ökosystem möglich wurden. Dahinter verblasst die Zahl an direkten Apple-Mitarbeitern in Europa, die “nur” bei 16.000 liegt – darunter 1.600 in Deutschland.

Jobs

Apple geht davon aus, dass die App Economy 2014 schätzungsweise etwa 16,5 Milliarden Dollar (14 Milliarden Euro) zum Bruttoinlandsprodukt der EU beigetragen hat. Und diese Zahl wächt weiterhin um rund 12 Prozent im Jahr. Der App Store ist damit die reinste Job-Maschine. Wühlt Euch durch die Zahlen, Ihr werdet staunen!

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Patrol: Arcade-Shooter in der Luft mit jeder Menge kniffliger Missionen

Wer sich für Spiele à la iFighter oder Mortal Skies begeistern kann, wird dem neuen Sky Patrol sicher auch etwas abgewinnen können.

Sky Patrol 1 Sky Patrol 2 Sky Patrol 3 Sky Patrol 4

Arcade-Shooter mit Flugzeugen erfreuen sich im App Store großer Beliebtheit – auch das just erschienene Sky Patrol (App Store-Link) reiht sich nahtlos in dieses Genre ein. Zum Preis von 1,99 Euro kann das in englischer Sprache spielbare Casual Game aus dem deutschen App Store geladen werden. Neben etwa 98 MB an freiem Speicherplatz wird auch mindestens iOS 5.0 oder neuer auf dem iDevice zur Installation benötigt.

Ein kleiner Unterschied zu den Dauerfeuer-Shootern wie iFighter und Mortal Skies besteht in Sky Patrol jedoch schon: Das Gameplay gestaltet sich aufgrund einer umfangreichen Waffenauswahl, die manuell ausgelöst wird, um einiges hektischer und schneller. Zudem wird seitens der vorhandenen Flugzeuge kein Dauerfeuer ausgelöst, sondern die Schüsse müssen innerhalb einer Waffenzone am unteren Bildschirmrand – das Spiel wird durchgehend im Porträt-Modus absolviert – eigenhändig auf den Weg gebracht werden. Dies geschieht mit Hilfe von einfachen Wischgesten in Richtung der entgegenkommenden Feinde.

Game Center-Integration für insgesamt 50 schwierige Level

Die Waffenauswahl, die aus bis zu sechs verschiedenen Arten von Munition, darunter Bomben für
Bodenziele oder Raketen zur Abwehr von Flugzeugen, besteht, muss vom Spieler selbst durchgeführt werden. Wahllos umher geschossen werden darf dabei nicht: Ein grüner Balken, der sich langsam wieder füllt, zeigt an, ob noch genügend Munition vorhanden ist. In einem einführenden Tutorial wird außerdem aufgezeigt, mit welchen Waffen sich welche Gegner am besten erledigen lassen – hier sollte man aufmerksam sein, um im späteren Ernstfall der insgesamt 50 Level und 5 großen Boss-Fights nicht den Kürzeren zu ziehen.

Mit Hilfe eines Kampagnen-Modus, in dem unterschiedliche Missionen erfüllt werden müssen, sammelt der Spieler nach und nach sogenannte Empfehlungspunkte in Form von Sternen, und schaltet damit weitere Missionen frei. Auch der Rang des Gamers steigt im Spielverlauf – sofern man die notwendigen Erfolge aufweist. A propos Erfolge: Auch an eine Game Center-Anbindung haben die Entwickler von Sky Patrol gedacht. Neben 30 zu erringenden Erfolgen gibt es eine Highscore-Liste, in der man sich mit Freunden und Spielern aus der ganzen Welt vergleichen kann. Und die beste Nachricht noch zum Schluss: Das Team von Beartrap Games hat auf die Einbindung jeglicher In-App-Käufe verzichtet – lobenswert!

Der Artikel Sky Patrol: Arcade-Shooter in der Luft mit jeder Menge kniffliger Missionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 8 Jahren: Steve Jobs präsentiert das erste iPhone

Der 9. Januar 2007 ist einer der wichtigsten Tage der Apple-Geschichte - vielleicht inzwischen ähnlich bedeutend wie jener 24. Januar 1984, an dem Apple den ersten Macintosh präsentierte. Vor genau acht Jahren demonstrierte Steve Jobs auf der MacWorld San Francisco zum ersten Mal das iPhone. Aus der Originalmeldung vom 9.1.2007: "Die jahrelangen Gerüchte zum iPhone haben sich nun endlich bewahr...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Erinnerungen mit der Familie teilen

Erinnerungen können seit iOS 8 auch mit der Familie geteilt werden. In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie es geht.

Bevor Ihr loslegt, müsst Ihr die Familienfreigabe bereits aktiviert haben. Wie das geht, zeigen wir Euch hier.

  • Öffnet die Erinnerungen-App
  • Klickt auf den Tab “Familie”
  • Legt eine neue Erinnerung an
  • Bestätigt mit der Enter-Taste oder seht Euch über das Info-Symbol weitere Einstellungsmögllichkeiten an
  • Sichert die Erinnerung

iOS 8 Familenfreigabe Screenshot

Jetzt wird die Erinnerung mit allen Geräten synchronisiert, die über diese Familienfreigabe miteinander verbunden sind – so einfach geht es.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Samsung wird Prozessor herstellen

Einem Bericht aus Taiwan zufolge wird sich Samsung für die Produktion des Prozessors für die Apple Watch verantwortlich zeichnen. Der “S1″ getaufte Prozessor beinhaltet fast alle wesentlichen Komponenten der Apple Watch auf nur einem Chip.

Laut dem taiwanischen Branchendienst Digitimes hat Samsung das Rennen um die Produktion des S1-Prozessors für die Apple Watch gewonnen. Dieser wurde im Rahmen der iPhone-6-Keynote zusammen mit der Apple Watch selbst ausführlich vorgestellt. Das Paket beinhaltet den Prozessor selbst inklusive dem Arbeitsspeicher, dem Festspeicher für Daten und andere Komponenten. Der Prozessor soll in 28-nm-Technologie hergestellt werden. Angeblich wurden 3000-4000 Wafer pro Monat bestellt, heißt es aus Industriekreisen.

Die Apple Watch soll nach neusten Gerüchten bis Ende März auf den Markt kommen. Apple selbst spricht auf der Webseite von “Anfang 2015″, während Apples Retail-Chefin ihren Angestellten gegenüber “Frühling 2015″ als Termin nannte. Entwickler können derzeit Apps für die Apple Watch entwickeln mithilfe der Beta-Version von iOS 8.2, die das WatchKit-SDK beinhaltet.

Dass Samsung den Zuschlag bekommen hat, soll an der vergleichsweise günstigen Preisgestaltung und der langen Erfahrung des südkoreanischen Unternehmens liegen. Apple lässt viele Chips bei Samsung fertigen, darunter auch die Prozessoren in iPhones und iPads. Kurzzeitig hat Apple versucht, sich von Samsung unabhängig zu machen, ruderte dann aber wieder zurück. Zuletzt machten die TLC (Triple-Level-Cell)-Speicherchips von Samsung von sich reden, die günstiger herzustellen sind und deshalb in iPhone 6 und 6 Plus mit 64 und 128 GB verwendet wurden. Diese sollen aber die Ursache für gewisse Instabilitäten sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Es wird teurer: Apple kündigt Erhöhung der App-Store-Preise an

In einer E-Mail an iTunes-Connect-Teilnehmer hat Apple vor einigen Stunden Preisänderungen im App Store angekündigt. Innerhalb der EU sowie in Norwegen, Kanada und Russland kommt es zu Preiserhöhungen, in Island hingegen werden die Preise gesenkt. Als Grund gibt Apple die seit 1. Januar in der EU geltenden Richtlinien zur Besteuerung von digitalen Dienstleistungen und allgemeine Währungsanpassungen an. Wie die neuen App-Store-Preise in Deutschland aussehen werden, ist derzeit noch nicht...

[UPDATE] Es wird teurer: Apple kündigt Erhöhung der App-Store-Preise an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

14 Tage Rückgaberecht: iTunes- und App Store wohl mit Denkfehler

Seit Mitte Dezember eröffnet Apple den Kunden in der EU die Möglichkeit, digitale Downloads ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen wieder zurückzugeben. Die Verkaufsbedingungen räumen das Recht für Apps, Musik und Filme ein:

Widerrufsrecht: Wenn Sie Ihre Bestellung rückgängig machen möchten, können Sie sie binnen 14 Tagen nachdem Sie die Quittung erhalten haben ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Die Downloads können in dem genannten Zeitraum auf reportaproblem.apple.com einfach wieder rückgängig gemacht werden. Bedingt wird die Möglichkeit durch ein EU-Gesetz.

1420735525 14 Tage Rückgaberecht: iTunes und App Store wohl mit Denkfehler

Doch offenbar lässt diese neu gewonnene Freiheit dem Kunden auch Raum für Missbrauch. Abgesehen davon, dass es teilweise möglich ist, Spiele innerhalb von 14 Tagen durchzuspielen und dann das Geld von Apple wieder zurückzuverlangen. Auch bei der Rückgabe an sich gibt es – sei es bewusst oder versehentlich – ein echtes Problem.

Wie 9to5Mac berichtet, bleibt die App nach dem Widerruf auf dem iPhone oder iPad installiert. Ihr bekommt also die ausgegebenen Kosten zurück, könnt die Applikation oder das Spiel aber weiterhin verwenden. Nur aus den "Gekauften Artikeln" ist das Programm verschwunden, eine Neuinstallation bleibt damit ebenso nicht möglich wie das Laden von Updates.

Dennoch: Für Entwickler ist diese Form des Missbrauches in der Tat nicht Sinn der Sache. Die Pressestelle von Apple wurde um ein Statement gebeten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mayday! Deep Space: deine Stimme ist die einzige Hoffnung!

Eine der ungewöhnlichsten Neuerscheinungen der vergangenen Woche ist ohne Zweifel Mayday! Deep Space (AppStore) von Daniel Wilson. 2,99€ kostet die Universal-App, die es leider nur in englischer Sprache gibt – und die zu können, ist gerade bei Mayday! Deep Space (AppStore) verdammt wichtig. Denn sie dient als Steuerung. Ja, richtig gelesen, ihr steuert das Spiel über eure Stimme und Sprachbefehle.

Aber der Reihe nach. Auf eurem Funkgerät erreicht euch ein Hilferuf eines Überlebenden des Raumschiffes USS Appaloosa. Bis auf deine Kontaktpersonen wurden alle Besatzungsmitglieder von einem fürchterlichen Virus infiziert, die nun Jagd auf ihn machen. Auf einem Radar kannst du dir aus der Vogelperspektive einen Überblick über die Lage machen (per Wischer kannst du dich umsehen) und musst den Überlebenden, dessen einzige Hoffnung du bist, nun durch fünf Level in Sicherheit lotsen – vier verschiedene Enden warten dabei je nach deinen Entscheidungen auf euch.
Mayday! Deep Space iPhone iPadMayday! Deep Space iOS
Dabei vertraut er dir und folgt deinen Anweisungen, die du über gut zehn verschiedene Sprachbefehle gibst. “Go Forward” für geradeaus, “Turn left”, um sich nach links zu drehen oder einfach nur ein “Run”, wenn es brenzlig wird und er verdammt noch mal die Beine in die Hand nehmen soll. Zwischendrin schildert er dir toll vertont das, was er auf dem menschenverlassenen Raumschiff sieht und erlebt – aber auch hier natürlich nur in englischer Sprache.

Wer damit kein Problem hat und einen Faible für ungewöhnliche und innovative Spiele hat, der sollte bei Mayday! Deep Space (AppStore) zuschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Backgrounds

Gib Deinem Display die nötige Tiefe – hol Dir 3D Backgrounds!
Jetzt laden.

35+ hochwertige 3D Hintergünde sind enthalten. Alle optimal angepasst für den iPhone oder iPod Touch Bildschirm.

Jetzt auch für das iPad – die App ist ‘universal’ – funktioniert also auf dem iPad ebenso wie auf dem iPhone oder iPod Touch.
Retina Auflösungen sind enthalten – auch für das neue iPad!

Download @
App Store
Entwickler: novitap GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: Rack-Speichersystem für vier Festplatten

Sonnet Technologies hat mit dem Fusion R400 ein RAID-Speichersystem im 1HE-Rack-Format zum Einbau in Serverschränke angekündigt. Auf dem Broadcast- und Medienbranchen-Treff Hamburg Open (22.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Samsung soll S1 Prozessor produzieren

Während Apple beim den iOS-Geräten auf die sogenannten A-Chips setzt, beim aktuellen iPhone 6 & Phone 6 Plus verbaut Apple den A8-Chip, wird bei der Apple Watch der S1 Chip das Herzstück sein. Die Prozessoren werden von Apple eigenständig entwickelt und extern gefertigt. So kommen beim A8-Chip beispielsweise Samsung und TSMC als Fertiger zum Einsatz.

apple watch

Wie nun bekannt wird, soll Samsung auch für die Fertigung des S1 Chips für die Apple Watch verantwortlich sein. Laut Digitimes soll Samsungs 28nm Fertigungsprozess für den S1 herangezogen werden. 3.000 bis 4.000 12“ Halbleiterplatten hat Apple monatlich bestellt haben, so der Branchendienst.

The processor built by Samsung will be inside Apple’s S1 system-in-package (SiP), which also consists of mobile DRAM, NAND flash and other peripheral chips. Advanced Semiconductor Engineering (ASE) is reportedly the provider of SiP modules for the Apple Watch.

Der S1 vereint neben dem Prozessor auch den DRAM, NAND Speicher und weitere Chips in einem „Paket“. Bereits im November letzten Jahres tauchte ein Bericht auf, nachdem Apple unter anderem bei der Apple Watch verstärkt auf Komponenten von Samsung setzt. Erst ein Teardown kurz nach dem Verkaufsstart wird ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Samsung soll angeblich Chip produzieren

Sie kommen wohl nie richtig voneinander los. Samsung soll neuesten Branchengerüchten zufolge den Chip in der Apple Watch produzieren.

Der S1 Chip soll die Apple Watch powern. Glaubt man der DigiTimes, werden die Südkoreaner den Zuschlag bekommen. Die Chips sollen in 28nm-Technologie gefertigt werden. Sie vereinen demnach Prozessor, Arbeitsspeicher und NAD-Flash.

Apple Watch

DigiTimes will seine Infos aus Branchenkreisen erhalten haben. Für die 1. Generation der Apple Watch, im Frühjahr erhältlich, soll Samsung wohl alleiniger Chip-Produzent werden. Bei der nächsten Generation stehe mit TMC noch ein weiterer Zulieferer auf Apples Zettel. (Autor: Toby)

Samsung und Apple – was denkt Ihr über die angespannte Beziehung der beiden Kontrahenten, die aber auch zusammenarbeiten?

Apple Watch

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eigene Scanner-App von Evernote

Eigene Scanner-App von Evernote

Mit Scannable sollen sich Verträge, Quittungen, Visitenkarten und Dokumenten per iPhone- und iPad-Kamera erfassen lassen. Damit begibt sich Evernote in einen bereits gut bedienten Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linebound: Neues Highscore-Spiel mit Licht und Schatten

Spätestens seit Duet Game kann ich kein futuristisches Highscore-Spiel auslassen. Heute habe ich mir Linebound aus dem App Store geladen.

Linebound 1 Linebound 2 Linebound 3 Linebound 4

Das kostenlose Highscore-Spiel für iPhone und iPad hört auf den kompletten Namen Linebound – Ein Leben auf der Linie (App Store-Link). Zumindest bei der Übersetzung haben die Entwickler also mitgedacht. Aber wie sieht es beim Gameplay aus? Immerhin muss man bei Highscore-Spielen, die über In-App-Käufe verfügen, ja immer etwas aufpassen, wie es um die Fairness steht.

In Linebound steuert man einen kleinen Punkt über eine endlose Linie, die mit zahlreichen Hindernissen gespickt ist. Diesen kann man ausweichen, in dem man auf die linke oder rechte Seite des Displays tippt und den kleinen Punkt so in die entsprechende Richtung bewegt. In direkt aufeinander folgenden und immer schwerer werdenden Leveln macht man das in Linebound solange, bis man gegen eines der teilweise sogar beweglichen Hindernisse prallt.

Linebound bietet witzigen Multiplayer-Modus

Danach gibt es drei Möglichkeiten: Entweder man startet eine neue Runde, investiert ein Leben zum Weiterspielen oder ermöglicht eben das durch das Ansehen eines kleines Werbeclips. Prallt man in Linebound ein zweites Mal gegen ein Hindernis, muss man schon drei Leben bezahlen. Spätestens der dritte Fehler beendet die Runde dann aber.

In Linebound findet man während der Spielrunde vereinzelt Herzen, die man für Extra-Leben aufsammeln kann. Zusätzliche Leben erhält man durch gesammelte Punkte und den Aufstieg im Rang. Alternativ kann man die Leben auch per In-App-Kauf erwerben. Fünf Herzen für schlappe 2,99 Euro sind dann aber doch deutlich überteuert. Immerhin kann man sich durch den Einsatz vom Geld aber keinen erheblichen Vorteil verschaffen, da Linebound ja auf zwei Wiederbelebungen beschränkt ist.

Ziemlich cool gemacht ist der Echtzeit-Multiplayer, in dem man über das Game Center gegen einen echten Gegner auf dem Parcours antritt. Hier gibt es keine Extras und keine Leben – aber leider auch keine echten Highscores oder Preise für den Einzelspieler-Modus.

Insgesamt gesehen ist Linebound wirklich gut gemacht und eine Empfehlung für alle Nutzer, die kein Geld für ein Highscore-Spiel ausgeben möchte. Wer für mehr Qualität gerne etwas ausgibt, sollte allerdings lieber zu meinem Favoriten Duet Game greifen.

Der Artikel Linebound: Neues Highscore-Spiel mit Licht und Schatten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Trailer: Ausblick auf Entwickler-Doku “App: The Human Story”

Über den geplanten Dokumentarfilm “App: The Human Story” haben wir auf Apfelpage bereits im Juli des letztes Jahres berichtet:

Welchen Einfluss haben Apps auf unser Leben? Wie erleichtern (oder erschweren) sie den Alltag? Was macht die kleinen Programme so besonders und was so wertvoll? Fragen, denen das Produktionsteam auch mit Interviews auf den Grund gehen will. Eine Idee, die definitiv die Handschrift unserer Zeit trägt, wie wir finden.

Damals suchte die Produktionsfirma “Story & Pixel” noch Unterstützer auf dem Crowdfounding-Portal Kickstarter. Diese hat man jetzt gefunden, sodass Ende des Jahres die aufwendig gedrehte Doku ausgestrahlt werden kann.

Bildschirmfoto 2015 01 09 um 16.35.56 Erster Trailer: Ausblick auf Entwickler Doku App: The Human Story

In einem ersten Trailer zeigen die Filmemacher Jake Schumacher und Jedidiah Hurt bereits einen kleinen Ausschnitt aus dem Streifen. Darin erklärt Neven Mrgan, Designer des Software-Startups Panic, einige Parallelen zwischen einem Oldtimer und dem Skeuomorphismus in iOS 6.

Diese Interviews bilden den Kern der Dokumentation, schaut mal rein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 9. Januar (6 News)

Auch zum letzten Tag der Arbeitswoche gibt es natürlich wieder unseren News-Ticker. Wie immer gibt es hier über den Tag verteilt immer mal wieder interessante Meldungen. Ihr solltet am besten im Laufe des Tages öfter mal hier vorbeischauen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung16:41h | Universal

    “The Princess Bride – The Official Game” neu im AppStore

    Fast 30 Jahre nach dem Film ist heute mit The Princess Bride – The Official Game (AppStore) eine Spielesammlung zum Filmklassiker “The Princess Bride” im AppStore erschienen. Für 3,99€ erhaltet ihr in dieser Universal-App vier an den Film angelehnte Minispiele.
    The Princess Bride - The Official Game iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update15:28h | Universal

    “Tekken Card Tournament” mit neuen Features

    Tekken Card Tournament (AppStore) von Bandai Namco hat ein weiteres Update auf Version 3.0 erhalten. Neben dem neuen Charakter Jin hat das F2P-Beat-‘em-up-CCG auch eine neue Tag-Funktion (verfügbar mit bis zu 9 Karten für das unterstützende Charakterdeck), über 80 Achievements und mehr erhalten.
    Tekken Card Tournament iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung12:13h | Universal

    “Lucky Luke Shoot & Hit” reduziert

    Microids hat das erst vor einem Monat im AppStore erschienene Lucky Luke Shoot & Hit (AppStore) reduziert. Statt 1,79€ kostet die Universal-App aktuell nur 0,99€.
    Lucky Luke Shoot & Hit iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update09:50h | Universal

    “Pako – Car Chase Simulator” erhält Update

    Pako – Car Chase Simulator (AppStore) hat diese Woche ein Update erhalten, dass dem Spiel drei neue Maps (Desert, Old Town und Arena) sowie fünf neue Wagen hinzufügt. Mehr Infos zu diesem 0,99€ teuren Endlos-Racer als Flucht vor der Polizei gibt es in diesem Artikel.
    Pako - Car Chase Simulator iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung08:08h | Universal

    “MUJO” ist Gratis-App der Woche

    Apples Gratis-Download der Woche im AppStore ist das Puzzle MUJO (AppStore). Wir hatten euch bereits am Mittwoch über das aktuelle Gratis-Angebot (statt 0,89€) informiert.
    MUJO iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung07:09h | Universal

    “Die Sims 4 Galerie-App” neu im AppStore

    Ab sofort kann jeder auch unterwegs mit seinem “Die Sims 4”-Spiel in Verbindung bleiben: Dank der neuen kostenlosen Die Sims 4 Galerie-App (AppStore) könnt ihr beeindruckende Kreationen entdecken, teilen und in Die Sims 4 herunterladen. Die von der Die Sims-Community erstellten Sims, Haushalte, Zimmer und Häuser können ganz einfach durchsucht und von anderen Spielern genutzt werden, wenn ihr mit eurem Origin-Konto angemeldet seid.
    Die Sims 4 Galerie-App iPhone
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StoreDot: Smartphone Akku in nur 2 Minuten laden

Das Startup-Unternehmen StoreDot arbeitet an einer extrem schnell ladenden Akku-Technologie.

Mit dieser soll es möglich sein, ein Smartphone in nur zwei Minuten von 0 auf 100 Prozent zu laden. Der CEO von StoreDot meint, dass diese Geschwindigkeiten deswegen erreicht werden, weil sie keine normalen Akkus bauen. Diese Batterien sind anders aufgebaut und darauf optimiert, schnell geladen zu werden.

StoreDot Batterie Akku

Ein paar kleine Nachteile hat das System, zumindest im aktuellen Stadium, allerdings noch – die Laufzeit der neuen Akkus ist kürzer. Außerdem ist die Technologie teurer. Etwa 50 Dollar sollen zusätzlich anfallen, wenn ein Smartphone (wie das iPhone?) mit einer solchen Energiequelle hergestellt hat. Ziel ist es, bis 2017 die neuen Batterien so weit entwickelt zu haben, dass sie bereit für den Endkunden sind, wie Mashable berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 8 Jahren: Steve Jobs präsentiert das iPhone

salesHeute vor genau acht Jahren, am 9. Januar 2007, präsentierte Apple Chef Steve Jobs die erste iPhone-Generation auf der Bühne der MacWorld ’07. Das Moscone-Veranstaltungszentrum wurde von Apple zum Hochsicherheitstrakt umgebaut. In der Nacht vor der offiziellen Präsentation wollte Steve Jobs sogar, dass sämtliche im Gebäude ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (9.1.)

Heute ist Freitag, der 9. Januar. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Frozen Synapse Frozen Synapse
(38)
8,99 € 2,99 € (iPad, 204 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
(125)
1,79 € 0,99 € (uni, 49 MB)
Back to Bed Back to Bed
(13)
3,59 € 1,99 € (uni, 119 MB)

Percepto Percepto
(185)
2,69 € 0,99 € (uni, 10 MB)

Ancient Legacy Ancient Legacy
Keine Bewertungen
1,79 € 0,99 € (uni, 19 MB)

Wings Of Valor Wings Of Valor
(335)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 40 MB)

Wings Of Valor for iPad Wings Of Valor for iPad
(274)
1,79 € 0,99 € (iPad, 28 MB)

METAL SLUG 1 METAL SLUG 1
(34)
2,69 € 0,99 € (uni, 39 MB)

METAL SLUG 2 METAL SLUG 2
(14)
2,69 € 0,99 € (uni, 49 MB)

METAL SLUG 3 METAL SLUG 3
(105)
2,69 € 0,99 € (uni, 83 MB)

METAL SLUG X METAL SLUG X
(14)
2,69 € 0,99 € (uni, 70 MB)

MUJO MUJO
(52)
1,79 € Gratis (uni, 57 MB)

Math Fluent - Multiplier Math Fluent - Multiplier
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (iPad, 9.5 MB)

Democracy 3 Democracy 3
(5)
8,99 € 4,99 € (iPad, 40 MB)

Stickman Downhill - Motocross Stickman Downhill - Motocross
(121)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)

Stick Stunt Biker 2 Stick Stunt Biker 2
(379)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)

Stick Stunt Biker Stick Stunt Biker
(1674)
0,89 € Gratis (uni, 18 MB)

Line Runner 2 Line Runner 2
(680)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)

Stickman Ski Racer Stickman Ski Racer
(239)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)

Line Birds Line Birds
(1300)
0,89 € Gratis (uni, 24 MB)

Spirits of Spring Spirits of Spring
(9)
1,79 € 0,99 € (uni, 440 MB)

The Great Prank War The Great Prank War
(6)
2,69 € 1,99 € (uni, 154 MB)

European War 3 European War 3
(91)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 133 MB)

European War 2 European War 2
(117)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 24 MB)

The Island: Castaway 2® (Full)
(30)
4,49 € Gratis (iPhone, 263 MB)

European War European War
(24)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 14 MB)

The Island: Castaway 2® HD (Full)
(72)
5,99 € Gratis (iPad, 436 MB)

Das verrückte Labyrinth Das verrückte Labyrinth
(1586)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 52 MB)

Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium
(6)
5,99 € 2,99 € (uni, 94 MB)

Game Dev Story Game Dev Story
(2270)
4,49 € 3,99 € (iPhone, 8.3 MB)

Run In Crowd Run In Crowd
(184)
0,89 € Gratis (uni, 14 MB)

Squares: Puzzle Game
(9)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)

Wo liegt das? HD Wo liegt das? HD
(83)
3,59 € 2,99 € (uni, 194 MB)

Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(1755)
7,99 € 4,99 € (uni, 202 MB)

Sky Gamblers: Storm Raiders
(1775)
4,49 € 0,99 € (uni, 486 MB)

Machinarium Pocket Edition Machinarium Pocket Edition
(21)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 233 MB)

Worms HD Worms HD
(220)
2,99 € 0,99 € (iPad, 150 MB)

The Shadow Sun The Shadow Sun
(23)
4,49 € 0,99 € (uni, 483 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“1-bit Ninja Remix Rush” im AppStore erschienen: Endless-Runner & Gameboy-Hommage in einem

Auch 1-bit Ninja Remix Rush (AppStore) von kode80 ist mittlerweile im AppStore erhältlich. Die 1,99€ teure Universal-App ist der Endless-Runner-Ableger von 1-bit Ninja (AppStore), einer 2011 im AppStore erschienenen Gameboy-Hommage.

Auch diesmal grüßt der kleine Ninja in Klötzchen-Optik vom Display, diesmal aber als endloser und nicht levelbasierter Runner. In zufallsbasierten Leveln gilt es aber nicht nur, soweit wie möglich zu rennen und so Meter und Punkte zu sammeln, sondern auch gegen die stetig tickende Uhr anzukämpfen. Durch das Springen auf Feinde, das Sammeln von Bits und Co kannst du Zeitboni sammeln, die dir ein paar mehr Sekunden für den Kampf um einen neuen Highscore schenken.
1-bit Ninja Remix Rush iPhone iPad1-bit Ninja Remix Rush iOS
Denn ist die Uhr heruntergetickt, ist der Lauf zu Ende. Wobei die zwei Minuten, die dir anfänglich gewährt werden, müssen erst einmal überstanden werden. Denn auch die zahllosen Abgründe, Feinde und Fallen, die überall und immer wieder in der kleinen Welt auf dich warten, beenden deinen Lauf. Präzise Steuerung (links tappen für laufen, rechts tippen für springen) und ein kühler Kopf sind also unabdingbar bei diesem hammerharten Endless-Runner im Gameboy-Style.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (9.1.)

Am heutigen Freitag, 9. Januar, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Plane Finder HD Plane Finder HD
(174)
4,49 € 3,99 € (iPad, 20 MB)

Habit Builder - Positive Habits Habit Builder - Positive Habits
(5)
4,49 € Gratis (uni, 0.4 MB)

Briefcase Pro - Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader Briefcase Pro - Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader
(76)
4,99 € 2,99 € (uni, 41 MB)

MathStudio MathStudio
(20)
17,99 € 4,99 € (uni, 2.3 MB)

DOOO DOOO
(333)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 17 MB)

NotiNote Widget — set text at today notification center without ... NotiNote Widget — set text at today notification center without ...
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 2.8 MB)

Pocket Paris (Offline Map & Travel Guide) Pocket Paris (Offline Map & Travel Guide)
(6)
0,89 € Gratis (uni, 112 MB)

Dream-X Dream-X
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (iPad, 19 MB)

Timegg Pro Timegg Pro
(84)
3,59 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)

Vokabeltrainer für iPad & iPhone Vokabeltrainer für iPad & iPhone
(21)
1,79 € 0,99 € (uni, 11 MB)

We Step Widget We Step Widget
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 5.6 MB)

Minuum - The Little Keyboard for Big Fingers Minuum - The Little Keyboard for Big Fingers
(76)
3,59 € 0,99 € (iPhone, 74 MB)

Das Jahrbuch – Geschichte neu entdecken! Das Jahrbuch – Geschichte neu entdecken!
(504)
3,59 € 1,99 € (iPhone, 91 MB)

Emoji Keyboard Camera - Keymoji Premium for iOS8 : Emoji Camera ...
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 26 MB)

Ringtone Studio Pro - Create Unlimited Ringtones, Alerts Ringtone Studio Pro - Create Unlimited Ringtones, Alerts
Keine Bewertungen
2,69 € 0,99 € (iPhone, 3.8 MB)

Launch Center Pro for iPad Launch Center Pro for iPad
(20)
4,49 € 2,99 € (iPad, 40 MB)

Foto/Video

Reverser - Backwards Video Maker with Reverse Cam Reverser - Backwards Video Maker with Reverse Cam
(16)
1,79 € Gratis (uni, 2.1 MB)

Picstar™ Picstar™
(44)
4,49 € 2,99 € (uni, 46 MB)

Fonta Fonta
(12)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 15 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 1,99 € (uni, 9.1 MB)

Kinder

The Witch With No Name HD The Witch With No Name HD
(8)
3,99 € 1,99 € (uni, 73 MB)

Drawing with Carl Drawing with Carl
(188)
2,69 € 0,99 € (uni, 68 MB)

Toca Store Toca Store
(74)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 59 MB)

Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App Im Zirkus Wunderwimmelbuch. Die interaktive Wimmel-App
(522)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 181 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt sich biegsame Mobilgeräte patentieren

Apple lässt sich biegsame Mobilgeräte patentieren

Flexible Komponenten könnten bei künftigen Smartphones und Tablets der Kalifornier dafür sorgen, dass Stürze keinen Defekt mehr nach sich ziehen. Eine Verformung durch den Nutzer könnte vom Mobilgerät außerdem als Befehl interpretiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schneehoehen.de listet kostenlos Infos zu über 800 Skigebieten

Ihr seid demnächst auf der Piste unterwegs? Informationen zum Skigebiet könnt ihr vorab über die kostenlose Schneehoehen.de-App einholen.

SchneehoehendeErst Mitte Dezember wurde Schneehoehen.de (App Store-Link) auf Version 4.0 aktualisiert und hat ein neues und modernes Design erhalten und funktioniert fortan nur noch unter iOS 7.0 oder neuer. Der Download richtet sich an alle Winterfreunde, ist 6,3 MB groß und nur für das iPhone verfügbar.

Wenn bei euch der Winterurlaub noch ansteht, könnt ihr mit Schneehoehen.de die aktuellen Schneeverhältnisse in über 800 Skigebieten prüfen. Per Suchfunktion könnt ihr euer Skigebiet eintragen – optional steht auch eine Liste aller Gebiete zur Verfügung.

Alle Daten und Infos werden leider nur in einem kleinen Bildausschnitt auf dem iPhone angezeigt. Neben den Schneeverhältnissen auf dem Berg und im Tal, wird auch der Neuschnee als auch die Schneequalität angezeigt. Zu den weiteren Informationen zählen die befahrbaren Pistenkilometer, die Anzahl der offenen Liftanlagen, sowie Kontaktinformationen, aktuelle Preise für den Skipass, Hotels in der Nähe, aber auch das vorherrschende Wetter.

Für Wintersportler mehr als hilfreich

Ebenfalls klasse: Neben 400 Live-Cams gibt es auch mehr als 500 hochauflösende Pistenpläne, auf denen ihr auf einen Blick sehen könnt, wo sich die Pisten für Anfänger und Profis befinden. Des Weiteren könnt ihr euch per Push-Nachricht über aktuelle Änderungen und News über die eingetragenen Skigebiete informieren lassen, auch können falsche Daten dem Anbieter gemeldet werden.

Mit rund 800 Skigebieten listet die Schneehoehen.de-App wirklich viele Gebiete und umfangreiche Infos. Die Entwickler betonen, dass die Datenbestände stetig ausgebaut und ergänzt werden. Die App wird in Kooperation mit Audi kostenlos angeboten und zeigt zwischendurch Werbung für den Automobil-Hersteller an.

Wir finden: Die Aufmachung ist hübsch, man hätte aber durchaus das komplette Display zur Anzeige der Informationen nutzen können. Durch die Kooperation von Audi kann der Download kostenlos angeboten werden – die Werbung hält sich in Grenzen.

Der Artikel Schneehoehen.de listet kostenlos Infos zu über 800 Skigebieten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (9.1.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 9. Januar, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

BioShock 2 BioShock 2
(92)
17,99 € 9,99 € (8030 MB)

The Island: Castaway® 2 (Full)
(14)
5,99 € Gratis (483 MB)

Baldur Baldur's Gate II : Enhanced Edition
(14)
21,99 € 19,99 € (2423 MB)

DiRT Showdown DiRT Showdown
(10)
8,99 € 4,99 € (6476 MB)

Royal Envoy 2 (Premium) Royal Envoy 2 (Premium)
(50)
5,99 € 0,99 € (345 MB)

Produktivität

popCalendar popCalendar
(8)
0,89 € Gratis (0.9 MB)

WiFi Signal WiFi Signal
(12)
0,89 € Gratis (1.3 MB)

xPlan xPlan
(20)
89,99 € 69,99 € (9 MB)

Notability Notability
(101)
8,99 € 4,99 € (26 MB)

Markdown Markdown
(6)
8,99 € Gratis (4.2 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1053)
8,99 € 2,99 € (1.6 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(36)
6,99 € 3,99 € (3.4 MB)

Type2Phone Type2Phone
(279)
8,99 € 5,99 € (0.7 MB)

Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(9)
62,99 € 39,99 € (1543 MB)

XnRetro XnRetro
(8)
1,79 € Gratis (28 MB)

XnSketch XnSketch
(11)
1,79 € Gratis (20 MB)

Satelliten Satelliten
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (4 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaum Wartezeiten: iPhone 6 und 6 Plus bei Apple sofort lieferbar

Jedes Jahr zeigt sich das gleiche Bild: Käufer müssen nach dem Bestellvorgang teils mehrere Wochen warten, bis dass die Post schließlich ein kleines, unscheinbares Päckchen abgibt. So auch beim iPhone 6 und 6 Plus. Mittlerweile sind die beiden Smartphones ohne Wartezeit im Apple Store bestellbar.

1419329493 Kaum Wartezeiten: iPhone 6 und 6 Plus bei Apple sofort lieferbar

Dabei handelt es sich nicht nur um bestimmte, sondern alle möglichen Konfigurationen. Bisher gab es vor allem bei den 128-GB-Modellen Engpässe, jetzt hat Apple auch hier alle Probleme beseitigt. Allerdings wurde es auch langsam Zeit. Das iPhone 6 (Plus) kam bereits im September auf den Markt. Seitdem sind fast vier Monate vergangen.

Alle Modelle können im Apple Store ohne Simlock bestellt werden. Die Preise starten bei 699 Euro für das iPhone 6 und bei 799 Euro für das iPhone 6 Plus.

Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appkind: iOS- und Android-Entwicklung auf SaaS-Basis [Sponsored Post]

appkind-webseite

Eine eigene App hat sich mittlerweile dafür etabliert, seine Reichweite zu steigern, schließlich verwenden immer mehr Menschen ein Smartphone oder Tablet, um sich zu informieren oder unterhalten zu lassen. Doch eine App-Entwicklung kann recht teuer werden, etwas, wo das Unternehmen appkind eingreift. Bei appkind handelt es sich um ein Unternehmen aus Bochum, das eine besondere Dienstleistung anbietet. Man richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die den Schritt in Richtung Social Media wagen wollen. Dafür konzipiert und entwickelt appkind eine App nach Wunsch. Im Gegensatz zu den meisten Entwicklern, wird nicht pauschal abgerechnet, sondern mit einem Dienstleistungsvertrag. So bietet (...). Weiterlesen!

The post appkind: iOS- und Android-Entwicklung auf SaaS-Basis [Sponsored Post] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sperrt App wegen Android-Erwähnung

Die Nutzungsbedingungen von Apples App Store sorgen erneut für Verwirrung und Ärger bei einem Entwickler. Brenden Mulligan ist Mitbegründer der Softwareschmiede Cluster und hat sich per Twitter zu Wort gemeldet, weil Apple der neuen Version der iOS-Fotosharing-App Cluster aus einem kuriosen Grund die Zulassung für den App Store verweigerte. Das Unternehmen aus Cupertino habe die Foto-App abgele...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach iPhone 6 (Plus) Einführung: iOS steigt in Europa deutlich an

android-vs-ios

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus waren neben der im vergangenen Jahr vorgestellten Apple Watch von Apple die bedeutsamsten Hardware-Produkte. Dies belegen zuletzt nicht nur starke Verkaufszahlen, sondern auch Marktanteile des mobilen Betriebssystems iOS. Neue Zahlen von Kantar WorldPanel belegen nun ein deutliches Wachstum von iOS gegenüber Googles Android.

Demnach holen die amerikanischen- und europäischen Marktanteile von iOS mächtig gegen Android auf. Erhoben wurden die neuen Anteile im November 2014 – vergleichen werden sie mit den Vorjahreswerten. Blicken wir auf den deutschen Markt, so konnte iOS von 17,3 auf 21,4 Prozent zulegen. Android Anteile sind dagegen von 74,7 auf 70,1 Prozent gefallen. Auch Windows Phone konnte Marktanteile gewinnen.

Android-iOS-Marktanteil-2014

Ähnliches zeichnet sich auch in den USA ab. Während iOS ähnlich stark wächst wie in Deutschland – von 43,1 auf 47,4 Prozent – so verzeichnet Android einen Verlust von 2 Prozent – von 50,4 auf 48,4 Prozent. Bereits seit geraumer Zeit scheint sich gerade in den Staaten der iOS-Trend besonders abzuzeichnen. Hier dürfte es in den nächsten Quartalsergebnissen besonder spannend werden, wenn iOS Android möglicherweise überholen könnte.

Sonderfall China

Ganz anders dagegen sieht der Markt in China aus. Mit mittlerweile über 80 Prozent Marktanteil ist hier klarerweise Android dominierend und setzt sich unangefochten an die Spitze. Doch auch Apple konnte, wenn auch mit 1,1 Prozent verhalten, an Anteil gewinnen und kommt aktuell auf insgesamt 18 Prozent Marktanteil. Während in USA und Europa Hersteller wie Samsung, Apple, HTC, Motorola & Co. dominieren, schafft sich seit einigen Monaten in China der aus einigen Berichten bereits bekannte Apple-Kopierer Xiaomi große Bekanntheit und zählt mittlerweile als drittgrößter Handyhersteller der Welt. Ganz 30 Prozent aller Android-Verkäufe gehen hierbei auf Xiaomi zurück.

>>> Xiaomis Vision, in fünf bis zehn Jahren zum größten Handyhersteller der Weltaufzusteigen, lest ihr hier!

The post Nach iPhone 6 (Plus) Einführung: iOS steigt in Europa deutlich an appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rechner HD Pro – das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad

Es gibt viele Taschenrechner Apps da draußen auf dem Markt, doch niemand ist wie diese. Optimiert für iOS 8, “Rechner HD” bringt Sie sowohl Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit in einer einzigen App wie nie zuvor. Verpassen Sie nie wieder die riesigen Finger-frinedly Tasten des Grundmodus im Hochformat, doch die wissenschaftlichen Modus in der Landschaft bietet Ihnen fast alle Funktionen, die Sie jemals brauchen werden. Ja, nur die Funktionen, die Sie tatsächlich nutzen, nicht diejenigen, die die App macht aussehen Besonderes.
“Rechner HD” ist der perfekte Ersatz für den Rechner auf Ihrem iPhone, nur es ist größer, klarer und einfacher zu bedienen. Es gibt keine Kosten des Lernens, da Sie bereits wissen, wie man es benutzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Vorgeschmack auf App-Dokumentation “App: The Human Story”

skeuIm vergangenen Sommer haben sich die beiden Filmemacher Jake Schumacher und Jedidiah Hurt an einer Filmfinanzierung über das Community-Portal Kickstarter versucht. Anstatt der geforderten $100.000 kamen innerhalb des Unterstützungs-Zeitraums über $160.000 für das Projekt “App: The Human Story” zusammen. Auf ihrem Blog zeigen die Macher jetzt ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workaround gegen Datenschutzpanne in OS X Yosemite

Workaround gegen Datenschutzpanne in OS X Yosemite

Die Mac & i-Redaktion hat ein QuickLook-Plug-in gebaut, mit dem sich der Spotlight-Suche das unerwünschte Nachladen von Bildern in Mails abgewöhnen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OWC: Neue Mac-Software kombiniert Festplatte mit SSD

Other World Computing (OWC) hat zur CES 2015 in Las Vegas eine Mac-Software angekündigt, die eine Festplatte und eine SSD in ein Hybrid-Laufwerk verwandelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Screeny löscht unnötige Screenshots

Screeny, unsere App des Tages, erlaubt Euch, nicht mehr benötigte Screenshots löschen. Vor kurzem wurde sie aktualisiert und damit für das iPad optimiert.

Das Update macht aus der ehemaligen iPhone-App nämlich eine universale App. Das bedeutet, dass Ihr nun auch auf dem iPad nicht mehr benötigte Screenshots aufspüren und löschen könnt. Das Auffinden dieser Screenshots wurde ebenfalls optimiert und funktioniert nun noch schneller als zuvor.

Screeny Screen2

Auf dem iPad wurden außerdem das Design und die Steuerung angepasst, um mit dem großen Display besser zusammenzuspielen. Selbstverständlich haben die Entwickler sich auch um bekannte Fehler gekümmert und diese behoben. Solltet Ihr die App noch nicht kennen, könnt Ihr hier unseren Testbericht nachlesen.

Screeny - Delete Screenshots Easily Screeny - Delete Screenshots Easily
(12)
0,99 € (uni, 6.4 MB)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% auf Mac-App „Steuererklärung“

steuer-fSo kann man es auch machen: Als Reaktion auf die wohl auch umsatzsteuerbedingte Euro-Preiserhöhung im App Store haben sich die Macher der positiv bewerteten Mac-Anwendung “Steuererklärung” jetzt zum Start einer spontanen Rabatt-Aktion entschieden. Damit ist die seit Januar erhältliche Anwendung so günstig wie noch nie ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Hyperdon verkaufte Fakes auf der CES

Auf der Consumer Electronics Show (CES), die heute in Las Vegas zu Ende geht, hat die chinesische Firma Hyperdon Fakes der Apple Watch verkauft. Bei der Fälschung hat man sich nicht nur am Gehäuse der Apple Watch orientiert, sondern auch an der Darstellung der Software.

Wie Mashable berichtet, hat das chinesische Unternehmen Hyperdon auf der CES in Las Vegas Armbanduhren verkauft, die auf den Apple-Watch-Zug aufspringen wollten und sich entsprechend am Design “orientierten”. Hyperdon nannte das Gerät einfach “Smart Watch”. Wer Bilder der echten Apple Watch gesehen hat, dürfte diese gleich wieder erkennen, denn nicht nur das Gehäuse, sondern auch die Software gleich einer Kopie des Originals.

fake-applewatch

Mashable konnte ein solches Gerät kaufen und musste dafür 27 Dollar bezahlen (rund 22 Euro). Auch die Funktionen wurden in Anlehnung an das Original abgebildet; die Uhr muss per Bluetooth mit dem iPhone verbunden werden und kann dann Telefonate verwalten und Musik abspielen. Sogar eine Vibration bei ankommenden Anrufen wurde implementiert.

Was die Hardware angeht, kommt die “Smart Watch” mit einem Schrittzähler, einer Stoppuhr, einem Wecker und einem “Anti Lost”-Feature, das vermutlich als Diebstahlschutz gedacht ist, wenn die Uhr außer Reichweite des Smartphones ist. Um die Uhr verwenden zu können, ist eine App nötig, die laut Mashable ziemlich nach einer unfertigen Beta-Version aussieht und wohl nur mit Jailbreak funktioniert. Geladen wird das Gerät per USB-Kabel, der Akku soll 180 Stunden halten, was aber nicht getestet werden konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht App-Preise für EU, Norwegen, Island, Russland und Kanada

Gestern angekündigt, wurden heute die App-Preise in den Ländern der EU, sowie in Norwegen und Island erhöht. Ebenfalls angepasst wurden die Russischen Preise für Apps.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air mit 12-Zoll-Design: Es gibt wahrscheinlich nur einen Anschluss!

macbook_12_zoll

Die Philosophie von Apple ist und bleibt: “Weniger ist mehr”, doch ist so wenig wirklich richtig? Wenn die Gerüchte rund um das kommende MacBook Air 12-Zoll Retina stimmen sollten, kann man davon ausgehen, dass es nur noch einen Anschluss von Apple spendiert bekommt und dieser auch ein “neuartiger” ist. Nicht einmal einen SD-Kartenslot würde in das MacBook Air 12 Zoll kommen, wenn es nach den Gerüchten geht, die veröffentlicht worden sind. Somit wird das MacBook Air quasi zu einem etwas größeren iPad mit Tastatur, welches fast keine Anschlüsse hat und man immer einen Adapter mitbringen muss, um seine Fotos von der Kamera zu bekommen.

Alles nur Gerüchte?
Natürlich stützen wir uns auf Gerüchte und auf die Vermutung, dass das Gerät irgendwann so aussehen wird, aber wir könnten es Apple locker zutrauen, dass das Gerät irgendwann auch so aussehen wird. Prinzipiell wäre es für Apple nur logisch solch ein Gerät auf den Markt zu bringen, aber es wäre auch sinnvoll die Kundenwünsche weiterhin zu respektieren und diese träumen weiterhin von eine HDMI-Anschluss oder USB 3-Ports, um ihre externen Festplatten oder Ähnliches anzustecken. Vielleicht hat Apple hier noch ein Ass im Ärmel und bietet ein Verteiler an, der möglicherweise genau diese Funktionen hat.

Was ist eure Meinung dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Defekte MacBook-Mainboards: Klage gegen Apple abgewiesen

In regelmäßigen Abständen sieht sich Apple verschiedenen Klagen ausgesetzt. In vielen Fällen sind Klagen gegen Apple durchaus nachvollziehbar und die einzige Möglichkeit, sich mit dem Konzern zu „einigen“. In anderen Fällen fragt man sich wiederum, was sich Kläger mit ihrer Klage gedacht haben. Im jüngsten Fall hat ein Richter eine Klage abgewiesen und sich so auf die Seite von Apple geschlagen.

macbook_pro_2013_2

MacBook-Mainboards: Klage gegen Apple abgewiesen

Im konkreten Fall geht es um das Mainboard des MacBook Pro. Uriel Marcus und Benedict Verceles haben Apple vorgeworfen, vorsätzlich und wissentlich MacBooks mit defekten Motherboards verkauft zu haben. Es hieß, dass Apple Mainboard eingesetzt habe, die innerhalb von zwei Jahren zwangsläufig einen Defekt aufweisen.

“Plaintiffs have failed to allege that Apple’s logic boards were unfit for their ordinary purposes or lacked a minimal level of quality,” Alsup wrote. “Both plaintiffs were able to adequately use their computers for approximately 18 months and two years, respectively.”

In seiner Begründung schlug sich Richter William Alsup auf die Seite von Apple und wies die Klage ab. Seine Entscheidung begründet er dahingehend, dass die Zivilkläger nicht nachweisen konnten, dass Apple wissentlich Mainboards verbaut habe, die innerhalb von zwei Jahren einen “automatischen” Defekt aufweisen. Immerhin konnten die Kläger ihre MacBooks 18 Monate und 24 Monate ohne jede Einschränkung nutzen, so der Richter.

Bis zum 22. Januar haben die beiden Zivilkläger nun Zeit, gegen die Entscheidung des Gerichts vorzugehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

To-Do-App Finish kostenlos

Die mit einem Apple Design Award ausgestattete iOS-Aufgabenverwaltung Finish ist mit Version 3.0 vollständig kostenlos (Store: ). Ursprünglich waren in der englischsprachigen App nur einige Funktionen kostenfrei, während der volle Funktionsumfang nur mittels In-App-Kauf für 1,99 Euro zur Verfügung stand. Mit der neuen Version können Nutzer alle Funktionen kostenfrei verwenden . Dazu gehört nebe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

My Movies Free

My Movies for Mac OS X ermöglicht Ihnen, Ihre gesamte Filmsammlung über unseren hochwertigen Online-Datendienst zu katalogisieren, der Daten von über 725.000 DVDs, Blu-rays und HD-DVDs aus zahlreichen Ländern enthält. Sollten Sie einen oder mehrere Filmtitel besitzen, die nicht in unserem Angebot aufgelistet sind, können Sie den Eintrag ganz einfach erstellen und ihn zu unserem Angebot hinzufügen.

My Movies for Mac OS X Free ist die Gelegenheit für Sie, die komplette Funktionspalette von My Movies for Mac OS X Pro zu testen. Die kostenlose Version ist auf eine Sammlung von 50 Filmtiteln begrenzt, steht ansonsten jedoch der Funktionalität von My Movies for Mac OS X Pro in nichts nach.

Wenn Sie mehr als 50 Filme katalogisieren möchten, werden diese Filme nur beschränkt angezeigt: ohne Vorschaufenster, ohne persönliche Datenbearbeitungsmöglichkeit und mit unscharfen Covern. Sie können unbegrenzt viele Titel hinzufügen, bearbeiten und in unseren Onlinedienst eintragen.

Sie können My Movies for Mac OS X als alleiniges Produkt oder in Verbindung mit Apps für iPhones, s oder Android-Geräte verwenden, wobei Ihre Filmsammlung auf verschiedenen Geräten stets synchronisiert ist.

Bitte beachten Sie, dass My Movies for Mac OS X nicht mit unseren Serversoftwarepaketen für Windows verwendet werden kann.

Für die Nutzung von My Movies for Mac OS X ist die Erstellung eines Benutzerkontos oder die Anmeldung bei einem bestehenden My Movies-Konto erforderlich. Ihre Filmsammlung ist in Ihrem Benutzerkonto auf unseren Onlineservern gespeichert, wodurch Sie verschiedene Geräte verwenden können, ohne dass Sie jemals Ihre Daten verlieren. Die App ist kompatibel zu Mac OS X, Windows, iPhone, und Android. Wenn Sie sich in Ihrem My Movies Konto anmelden, wird Ihre aktuelle Filmsammlung automatisch mit Ihrem Computer synchronisiert.

Hinweis! Sollten Sie ein Problem oder eine Anregung haben, schreiben Sie uns bitte an support@mymovies.dk. Wenn Sie nur einen Kommentar auf der Verkaufsseite hinterlassen, können wir Ihnen nicht helfen. Qualität und Stabilität der App werden bei uns groß geschrieben und daher sind wir gern bereit, Ihnen bei eventuell auftretenden Problemen zu helfen.

Features:

  • Fügen Sie Filmtitel per Scannen des Barcodes, per Scannen mit der Kamera, über die Titelsuche, über die manuelle Eingabe oder per Ordnerimport hinzu.
  • Sortieren Sie Filme in verschiedene Gruppen ein (z. B. Besessen, Gewünscht).
  • Geben Sie Kaufdaten an (z. B. Preis und Ort).
  • Personalisieren Sie Filme mit Ortsangaben, Tags, Notizen, Bewertungen etc.
  • Durchsuchen Sie Filme in verschiedenen Ansichten: Listen-, Block- oder CoverFlow-Ansicht.
  • Erhalten Sie detaillierte Informationen wie Handlung, Besetzung, Audiodateien und Untertitel.
  • Hochwertige Vorderseiten- und Rückseiten-Cover.
  • Schauen Sie sich Trailer an.
  • Durchsuchen Sie Ihre Sammlung.
  • Sortieren Sie nach mehreren Optionen.
  • Erweiterte Filteroptionen.
  • Facebook- und Twitter-Integration.
  • Leihen Sie Filme an Kontakte und behalten Sie den Überblick.
  • Online-Sammlung, die Sie gemeinsam mit Freunden und Verwandten verwenden können (http://c.mymovies.dk/demonstration).
  • Statistiken zur Filmsammlung mit Titel- oder/und Personenzähler.
  • Verwenden Sie dieselbe Filmsammlung auf mehreren Geräten mittels automatischer Online-Sync.
  • Autom. Profilaktualisierung für neuste und korrekte Daten.
  • Erstellen Sie ganz einfach neue Einträge für fehlende Titel und fügen Sie diese unseren Onlinediensten hinzu.
  • Melden Sie uns falsche Daten.
  • Erstellen Sie einen PDF-Bericht Ihrer Sammlung.
  • Importieren Sie Ihre Sammlung von anderen Anwendungen wie Delicious Library, Movie Collector, DVD Profiler oder DVDPedia.
  • Integriert den VLC-Player für die Wiedergabe von Titeln vom lokalen Speicher.
My Movies Free My Movies Free
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung verzeichnet geringste Einnahmen seit drei Jahren

Noch bevor der südkoreanische Technikriese Samsung – ähnlich wie Apple – Ende Januar ebenfalls seine offiziellen Quartalszahlen veröffentlichen wird, meldet der Nachrichtendienst Reuters nun erste Zahlen über immer weiter sinkende Einnahmen des Apple-Konkurrenten. So seien die Einnahmen des letzten Quartals 2014 mit 4,74 Milliarden US-Dollar die geringsten Einnahmen seit drei Jahren.

The post Samsung verzeichnet geringste Einnahmen seit drei Jahren appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AlertsPro: Unwetter-Warnungen per Push ab sofort kostenlos

Ab sofort erhält man in AlertsPro auch ohne Bezahlungen Unwetter-Warnungen per Push-Meldung.

AlertsPro 2 AlertsPro  AlertsPro 4 AlertsPro Push

Pünktlich zum heute anstehenden Orkan “Elon” vermeldet die MeteoGroup Neuigkeiten rund um AlertsPro (App Store-Link). Die ehemals kostenpflichtige iPhone-App wird seit einigen Wochen kostenlos angeboten. Push-Meldungen für Unwetter-Warnungen aus der Umgebung gab es bislang allerdings nur mit einem Premium-Abo, das man innerhalb aller Apps des Unternehmens abschließen konnte. Ab sofort ist auch die Push-Funktion kostenlos verfügbar, dafür gibt es innerhalb der App einen kleinen Werbebanner für alle nicht zahlenden Nutzer. Der sollte aber nicht wirklich stören, da die App weitestgehend im Hintergrund läuft und nur dann aktiv wird, wenn vor einem Unwetter gewarnt wird.

“Mit der Umstellung von einer Bezahl-App auf eine kostenfreie App realisieren wir einen zentralen Wunsch unserer Nutzer. Zusatzkosten für Push-Nachrichten gehören ab jetzt der Vergangenheit an. Diese sind nun gratis erhältlich, wann immer Warnmeldungen erscheinen”, erläutert David Kaiser, Consumer Business Unit Manager bei MeteoGroup. Etwas schade finden wir lediglich, dass man sich nicht direkt für dieses Preismodell entschieden hat.

AlertsPro bietet weiter Premium-Funktionen

AlertsPro warnt gezielt und frühzeitig vor Unwettern im Großteil Europas und in den USA: Egal ob Gewitter, Sturm, Starkregen, starkem Schneefall und Eisregen oder vor wetterbedingten Gefahrensituationen wie Extremtemperaturen, Straßenglätte und Waldbrand. Auf der Startseite der App werden alle aktuellen Warnungen zu den eingetragenen Städten angezeigt. Klickt man auf eine Stadt, werden detaillierten Informationen zur Unwetter-Warnung aufgerufen. AlertsPro verfügt zudem über ein Widget und ist für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert.

Nutzer der Premium-Variante profitieren neben der Werbefreiheit von vielen weiteren Zusatzfunktionen. So kann beispielsweise eingestellt werden, ab welchem Warnlevel eine Push-Mitteilung benötigt wird – wahlweise für einzelne oder für alle Favoriten. Außerdem können Premium-Nutzer Radar- und Satellitenbilder als Animation abspielen, eine 2-stündige Radarvorhersage abrufen und auf die Blitzkarte zugreifen. Das ist praktisch, wenn man ohnehin schon ein Premium-Abo nutzt, etwa in WeatherPro.

Der Artikel AlertsPro: Unwetter-Warnungen per Push ab sofort kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Wort “Android” steht auf Apples schwarzer Liste

namenDer iOS Entwickler Brenden Mulligan, unter anderem verantwortlich für die Foto-Sharing-Anwendung Cluster, berichtet über ein erneut fragwürdiges Vorgehen des App Store-Kontrollteams. Apples Wächter über den Zugang zum Softwarekaufhaus hatten die zuletzt eingereichte Aktualisierung Mulligans abgelehnt, da auf der Webseite der App das Wort ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preise im App Store in Europa angepasst

iTunes App Store - Screenshot

Wie im letzten Jahr angekündigt, hat Apple die Preise im App Store in Europa weitgehend angehoben. Der Schritt dient einerseits der Anpassung an Währeungsschwankungen, aber vor allem um Steuersätze auszugleichen. Apps kosten jetzt in Deutschland beispielsweise günstigst 99 Cent anstatt vorher 89 Cent. In Tschechien kosten Apps allerdings nun günstigst 1,14 Euro statt vorher 0,89 Euro. In Großbritannien müssen Nutzer 0,79 Pfund Sterling statt bisher 0,69 Pfund Sterling ausgeben. Auch in Norwegen und Russland wurden die Preise nach oben angepasst, in Island allerdings nach unten. Wer sich andere Preisanpassungen im Detail ansehen möchte, dem empfehlen wir das Ändern der Landeseinstellung (...). Weiterlesen!

The post Preise im App Store in Europa angepasst appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstmals reduziert: Back to Bed - schicker 3D-Puzzler

Back to bed iphone 6 App

Am heutigen Tag erhält das 3D-Puzzle-Spiel Back to Bed ein Update. Dank diesem, ist das bisher nur in Englisch verfügbare Game nun für neun weitere Sprachen - darunter auch Deutsch - spielbar. Einhergehend mit diesem Sprachupdate wird das Spiel 50% günstiger angeboten: Statt 3,99€ kostet die Universal-App momentan nur 1,99 Euro.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Full Glass: Neue Folie schützt iPhone 6 bis zum Rand

Selbst bei den guten alten Bildschirmfolien gibt es immer wieder neue Ideen – zum Beispiel Full Glass für iPhone 6 und iPhne 6 Plus.

Die neue Folie von Apple-Zubehörspezialist Caseual aus Würzburg schützt nicht nur das Display von iPhone 6 und 6 Plus, sondern geht drüber hinaus bis zum Rand, bis zum nahtlosem Übergang zwischen Glas und Metall. Dabei ist das Echtglas nur 0,3 mm dünn, ermöglicht durch die abgerundeten Kanten einen sanften Übergang und absorbiert dank eines Härtegrades von 9H effektiv Stöße. Eine fettabweisende Beschichtung reduziert zudem Fingerabdrücke und Schlieren.

Full Glass

Die Folie kommt, je nach Design Eures iPhones, mit schwarzem oder weißem Rand. Ab sofort ist Full Glass verfügbar. Für die kleinere Variante zahlt Ihr 17,90 Euro, für die 6-Plus-Version 19,90 Euro.

Full Glass fürs iPhone 6 in schwarz ansehen

Full Glass fürs iPhone 6 in weiß ansehen

Full Glass für iPhone 6 Plus in schwarz ansehen

Full Glass für iPhone 6 Plus in weiß ansehen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Reply per WhatsApp jetzt dank neuer Cydia Tweak nutzen

iOS 8 ist nun 3 Monate released und einige haben sich sicher an QuickReply von iMessage gewöhnt.Um dies auch bei WhatsApp nutzen zu können, möchte ich heute eine neu erschienene CydiaTweak vorstellen,welche euch das Ganze ermöglicht.

Die Tweak heißt Nuntius und ist momentan noch im Beta-Stadium,was bedeutet, dass das Ganze nicht fehlerfrei funktionieren könnte.
Um die Tweak nutzen zu können müsst ihr die folgende Quelle in Lydia installieren:

http://sharedroutine.com/repo

Ein Keines Demonstrationvideo verlinke ich euch hier

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe ihr habt viel Spass mit der Tweak.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optikermesse: Sehschwäche durch Smartphones und digitale Trends?

Mehr und mehr Smartphones prägen das Leben einer mittlerweile riesigen Nutzerschicht. Während es vor fünf Jahren gerade mal 6 Millionen Smartphone-Anwender gab, katapultierte sich die Zahl zum vergangenen Jahr auf 40 Millionen deutsche Nutzer.

Das Smartphone gilt als Allround-Talent und begleitet uns den gesamten Tag über. Ob das Checken von Mails, das Schreiben mit Freunden oder einfaches Surfen im Internet, um beispielsweise den aktuellen Fahrplan der Bahn zu aktualisieren – alles Tätigkeiten, die wir nicht mehr missen wollen.

iPhone 6 apps 564x322 Optikermesse: Sehschwäche durch Smartphones und digitale Trends?

Auf der Optikmesse in München geraten gerade diese Themen in den Mittelpunkt und werden kaum positiv betrachtet. Das menschliche Auge sei mit dem digitalen Sehen überfordert. Besonders das ständige Wechseln zwischen Nah- und Fernsicht strengt das Auge an und könnte auf Kurz oder Lang zu Sehbeschwerden führen.

Ob die wachsende Smartphone- und Tablet-Nutzung sich jedoch wirklich auf das Sehverhalten der betroffenen Personen auswirkt, ist noch unklar. Primär geht es hierbei um Geräte mit Hintergrundbeleuchtung, also um keine Produkte mit E-Ink-Displays. Langzeitstudien zu diesem Thema soll es laut Angaben des Optikerverbandes noch nicht geben.

Außerdem liegen auch andere interessante Themen auf dem Diskussionstisch der Messe und fokussieren sich vermehrt auf Technik-Trends, die aktuell zu intelligenten Datenbrillen gehen. Diese seien nicht für Anwender mit Sehschwäche, also Brillenträger, konzipiert und grenzen selbige demnach aus. Die Hersteller solcher Brillen sollten sich auch Gedanken über benachteiligte Personen machen und beispielsweise Korrekturgläser mitliefern, die bei der Bestellung angefragt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und OS X: Bugfix-Update für Pages, Keynote und Numbers

Apple hat seine Produktivitäts-Apps auf beiden Plattformen aktualisiert. Zu den genauen Neuerungen hält sich der Hersteller leider bedeckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burger brutzeln im Akkord in “Feed’em Burger”

Burger brutzeln im Akkord in “Feed’em Burger”

Mit Feed’em Burger (AppStore) von Pine Entertainment wollen wir euch ein weiteres kleines Highscore-Spiel, das diese Woche neu im AppStore erschienen ist, vorstellen. Auch hier ist der Download kostenlos, für 0,99€ gibt es keine Werbebanner mehr.

Als Inhaber eines Burger-Restaurants gilt es, im Akkord die besten Burger der Stadt zu kreieren – und zwar immer genau nach Kundenwunsch. Dafür gilt es, die Burger genau nach Vorgabe aufzustapeln. Vier Zutaten gibt es: Brötchen, Frikadelle, Salat und Käse.
Feed’em Burger iPhone iPadFeed’em Burger iOS
Über vier Buttons am unteren Bildschirmrand müssen die Zutaten nun in der richtigen Reihenfolge aufgestapelt werden – und zwar so schnell wie möglich. Denn die Uhr tickt erbarmungslos herunter. Jede richtige Zutat bringt dir einen kleinen Bonus, jeder Fehler wird bestraft. Schaffst du es, die Leiste komplett zu füllen, schaltest du den Fever-Modus scharf, in dem es besonders einfach ist, Punkte zu sammeln.

Ist die Zeit abgelaufen, ist der Durchgang zu Ende und deine Leistung wird als Punktezahl in deiner Highscore-Liste gespeichert. Je nachdem, wie erfolgreich du warst, kannst du als kleine Belohnung noch ein paar neue Charaktere freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 9. Januar (8 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 14:10 Uhr – Apple: iPhone 6 sofort lieferbar +++

Alle Variante des iPhone 6 und iPhone 6 Plus (Apple Store-Link) sind auf Lager und sofort lieferbar.

+++ 14:08 Uhr – Gerücht: 12 Zoll MacBook Air +++

Wird Apple bald ein MacBook Air mit 12 Zoll großem Display veröffentlichen? Gerüchte gibt es, auch erste Mockups erreichen das Netz. So soll das MacBook nur noch über einen Kopfhörer- und USB-Anschluss verfügen und noch dünner werden.

MacBook Air 12


+++ 10:27 Uhr – Boom-Lautsprecher: Bis zu zehn Boxen per Bluetooth verbinden +++

Mit einem Firmware-Update, das im Sommer 2015 veröffentlicht werden soll, wird man bis zu zehn Lautsprecher der Reihe UE Boom und UE Megaboom per Bluetooth miteinander koppeln können. Erst Anfang der Woche wurde der neue Megaboom von Ultimate Ears vorgestellt.

+++ 7:20 Uhr – Frankreich: Apple gedenkt Charlie Hebdo +++

Nach dem fürchterlichen Anschlag auf die Pariser Redaktion der Satire-Zeitung “Charlie Hebdo” hat Apple in Frankreich einen Trauer-Banner auf seiner Webseite geschaltet.

+++ 7:19 Uhr – JBL: Kopfhörer mit Lightning-Anschluss +++

In diesem Jahr dürfen wir uns unter anderem auf Kopfhörer mit Lightning-Kabel freuen. Die Kopfhörer können so auf etwaige Akkus/Batterien verzichten und Strom für Extras wie eine aktive Geräuschunterdrückung direkt vom iPhone beziehen. Zu sehen hier bei einer Neuheit von JBL.

+++ 7:18 Uhr – iWork: Updates durch Apple +++

Apple hat nicht nur an den Preisen, sondern auch an seiner Software geschraubt. Die komplette iWork-Suite für iOS und Mac wurde aktualisiert. Was sich genau getan hat, bleibt aber ungewissen, es heißt lediglich: “Dieses Update enthält Verbesserungen bei der Stabilität sowie Fehlerkorrekturen.”

+++ 7:18 Uhr – Apple Store: Schneemänner in Japan +++

Dieses Bild erreicht uns aus Japan uns zeigt eine Warteschlange am 1. Januar. Dort werden traditionell Lucky Bags mit tollen Preisen verkauft, für rund 300 Euro bekommt man mit etwas Glück ein iPad oder MacBook. Da kann man sich schon mal in den Schnee setzen…

+++ 7:17 Uhr – MacBook Air: So könnte das neue Modell aussehen +++

Der Designer Martin Hajek hat sich ans Werk gemacht und einige beeindruckende Bilder erzeugt. Sie zeigen ein mögliches MacBook Air mit 12 Zoll anhand der neuesten Gerüchte.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 9. Januar (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mad Catz Micro C.T.R.L.i: iOS-Gamecontroller ab 15 Uhr im Blitzangebot

Wer einen guten Gamecontroller für iPhone und iPad sucht, sollte heute bei Amazon zuschlagen.

Mad Catz CTRLiIm November 2014 haben wir den iOS-Gamecontroller von Mad Catz als “Preis-Leistungs-Sieger” unter den verschiedenen Controllern eingestuft. Heute listet Amazon die Variante Micro in den Blitzangeboten, so dass der Preis nochmals etwas günstiger wird.

Der Mad Catz Micro C.T.R.L.i sieht aus wie ein Xbox-Controller und kann per iPhone und iPad per Bluetooth verbunden werden. Die kleinere Version ist platzsparend und besonders für unterwegs zu empfehlen. Wer möchte kann auch einen mitgelieferten Clip an den Controller anbringen, der das iPhone halten kann.

  • Mad Catz Micro C.T.R.L.i ab 15 Uhr im Blitzangebot (Amazon-Link)

Durch die entwickelte iOS-App habt ihr bequemem Zugriff auf die Tastenbelegung und könnt Firmware-Updates komfortabel beziehen. Außerdem gibt es eine Liste optimierter Spiele für iOS-Gamecontroller. Der Controller von Mad Catz ist natürlich aus Plastik gefertigt, liegt gut in der Hand und kann für noch mehr Spielspaß mit iPhone und iPad sorgen, optional könnt ihr den Displayinhalt auch auf einen großen Fernseher spiegeln.

Der Mad Catz Micro C.T.R.L.i kostet aktuell 49,99 Euro und kann ab 15 Uhr im Amazonblitzangebot günstiger erworben werden. Die Stückzahl ist begrenzt. Bei Interesse solltet ihr pünktlich zur angegebenen Zeit das Produkt dem Warenkorb hinzufügen. Auf dieser Sonderseite (im Safari öffnen) könnt ihr alle Blitzangebote sehen, auf den Produktseiten werden die Blitzpreise aber auch angegeben.

Der Artikel Mad Catz Micro C.T.R.L.i: iOS-Gamecontroller ab 15 Uhr im Blitzangebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Entwicklerumsatz 2014 bei über 10 Milliarden US-Dollar

Apple hat neue Rekordzahlen für seinen Softwareladen kommuniziert – und betont, dass das Unternehmen darüber auch ein Jobmotor sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swords of Anima: Gutes Fantasy RPG ohne In-App-Käufe

Ein Spiele-Tipp fürs vermutlich verregnete Wochenende: Die Fantasy-App Sword of Anima wird Euch längere Zeit beschäftigen, versprochen.

Das Strategie-Rollenspiel ist universal im Store erhältlich. Mit an Bord sind 40 verschiedene Charaktere, die in acht Klassen aufgeteilt sind. Jede davon hat so seine Eigenheiten, die es zu beachten gilt. Neben unterschiedlichen Werten im Angriff oder der Verteidigung unterscheiden sie sich aber noch in anderen Bereichen –wie etwa der Reichweite der Angriffe. Das Spiel wird von der Story vorangetrieben. Swords of Anima Screen1 Swords of Anima Screen2

Die eigentlichen Haupt-Elemente sind aber die Kämpfe. Diese Schlachten laufen rundenbasiert ab.  Ihr bewegt die Figuren von Feld zu Feld. Danach habt Ihr die Wahl, ob Ihr angreifen wollt oder nicht. Alternativ könnt Ihr den Gegner auch komplett ignorieren. Nach und nach erhaltet Ihr Erfahrungspunkte. Mit diesen Werten lassen sich dann neue Fähigkeiten freischalten und bereits bestehende weiter verbessern. Lobenswert: Die Macher verzichten sowohl auf In-App-Käufe. Zum Spielen ist auch keine aktive Internetverbindung nötig. (ab iPhone 4S, ab iOS 6, englisch)

Swords of Anima Swords of Anima
Keine Bewertungen
2,99 € (uni, 380 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Avnas

Nutze Dein Potential.

Der Helfer bei Deiner persönlichen Individuation.

Oft geraten wir in verschiedenen Lebensbereichen schnell an unsere Grenzen. Wir kommen nicht weiter oder empfinden unsere Handlungsmuster als eintönig und eingeschränkt. Diese Grenzen sind im Laufe unseres Lebens durch erlernte (unbewusste) familiäre und gesellschaftliche Konditionierungen nach und nach entstanden. Aber wir wissen instinktiv, das mehr in uns steckt und ein unerschöpfliches Potential nur darauf wartet geweckt zu werden.

Avnas kannst Du dabei als unterstützendes Medium betrachten.

Avnas steht für den direkten Draht zu Deiner inneren Stimme und lanciert den Zugang zu Deinen ganz eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Neigungen. Denn Deine innere Stimme leitet Dich und weist Dir den Weg. Du bekommst ein besseres Verständnis für Dein Leben und stärkst Deine persönlichen Vorstellungen. Je mehr Du deiner inneren Stimme folgst desto mehr schöpfst Du aus Deinem Potential und beschleunigst damit deine Selbstwerdung.

Es sind dafür keine Voraussetzungen notwendig.
Du kannst jetzt und hier damit beginnen Dein Leben und Dich selbst neu zu erfahren. Lass Dich einfach von Deiner Intuition leiten und tauche ein in die äußere-innere Welt von Avnas somit in die Welt in Dir.

Download @
App Store
Entwickler: Mirko Paschke
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple informiert über Schaffung von Arbeitsplätzen

Apple nennt auf einer neu eingerichteten Web-Seite (auch als deutschsprachige Version verfügbar) Zahlen zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Demnach soll es in Europa 629.000 "durch Apple geschaffene oder ermöglichte Jobs" geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pflicht-Download: CloudyTabs in Version 1.5

mixcloud-iconCloudyTabs ist eine pfiffige Menüleistenerweiterung für Mac-Besitzer, die unter OS X mit Chrome oder Firefox durchs Internet browsen und gleichzeitig ein oder mehrere iOS-Geräte besitzen. Die sonst nur mit Safari arbeitenden Mac-Nutzern vorbehaltenen iCloud-Tabs stehen darüber nämlich systemweit für jeden Browser zur Verfügung. Sobald ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Rekord im App Store.

App Store

Apple hat gestern bekannt gegeben, dass in der ersten Januarwoche ein neuer Rekord an Transaktionen im App Store aufgestellt wurde. Kunden aus der ganzen Welt haben knapp eine halbe Milliarde US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben und der Neujahrstag 2015 markierte den bisher erfolgreichsten Tag in der Geschichte des App Stores. Diese Meilensteine folgen auf das Rekordjahr 2014, in dem die Transaktionen um 50 Prozent gestiegen sind und der Verkauf von Apps mehr als 10 Milliarden US-Dollar Umsatz für Entwickler generiert hat. Kumuliert haben App Store-Entwickler bis heute mehr als 25 Milliarden US-Dollar mit dem Verkauf von Apps und Spielen verdient. Die Einführung von iOS 8, dem bislang bedeutendsten iOS-Update, eröffnete Entwicklern die Möglichkeit erstaunliche neue Apps zu gestalten und bietet innovative Funktionen, die sich als sehr beliebt unter den App Store-Kunden auf der ganzen Welt erwiesen haben.

Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services bei Apple, darf sich freuen:

Nach dem letzten Rekordjahr für den App Store und unsere Entwicklergemeinschaft ist der Start dieses Jahr enorm. Wir sind so stolz auf die Kreativität und Innovation, die Entwickler bei der Gestaltung von Apps für iOS-Anwender an den Tag legen und darauf, dass die Entwicklergemeinschaft mittlerweile über 25 Milliarden US-Dollar verdient hat.

Aber auch Matthew Hall, Mitbegründer von Hipster Whale, hat allen Grund glücklich zu sein:

Wir hätten uns einen so grossen Erfolg nicht einmal in unseren kühnsten Träumen vorzustellen gewagt, da Crossy Road lediglich die letzten sechs Wochen des Jahres im App Store erhältlich war. Innerhalb weniger Monate war es uns möglich ein einfaches, lustiges Spiel zu gestalten, das im App Store vorgestellt wurde und an die Spitze der App Store-Hitlisten auf der ganzen Welt geklettert ist – einfach unglaublich.

iTunes als Spendenplattform

Mit ihrer Unterstützung von Apps für (RED), einer speziellen Initiative im Store mit exklusiven Inhalten, von denen sämtliche Verkaufserlöse an den Global Fund to fight AIDS gingen, halfen App Store-Kunden während der Weihnachtszeit dabei Geschichte zu schreiben. Apple spendete allein in diesem Quartal rekordverdächtige 20 Millionen US-Dollar; seit Beginn der Partnerschaft mit (RED) hat Apple über 100 Millionen US-Dollar gespendet.

Apple Pay kommt gut an

Seit Veröffentlichung im Oktober erfreut sich Apple Pay bei Kunden, Händlern und App-Entwicklern grosser Beliebtheit. Mehr und mehr Banken und Kreditgenossenschaften unterstützen Apple Pay und repräsentieren damit mittlerweile etwa 90 Prozent des Kreditkarteneinkaufsvolumens in den USA. Führende Einzelhändler wie Bloomingdale's, Disney Store, Duane Reade und Walgreens lassen ihre Kunden den Bedienkomfort, die Sicherheit und den Datenschutz von Apple Pay geniessen. Auch einige der beliebtesten Apps, darunter HotelTonight, OpenTable, Target und Ticketmaster, erfreuen sich an Komfort und Datenschutz von Apple Pay, um es Nutzern noch einfacher zu machen sicher einzukaufen.

Sam Shank, CEO von HotelTonight, ist überzeugt:

Die Rückmeldungen, die wir von HotelTonight-Kunden seit der Einführung von Apple Pay erhalten haben, sind fantastisch gewesen. Unser derzeitiger Kundenstamm geniesst den Komfort von Apple Pay und wir sehen weiterhin eine steigende Anzahl an Neukunden aufgrund des einfachen und sicheren Ansatzes von Apple Pay bei Zahlungen.

Wie alles begann mit dem App Store

Apple begründete die App-Revolution mit dem Start des App Stores im Jahr 2008 und seitdem ist eine komplette Industrie rund um App-Design und -Entwicklung entstanden. In gerade einmal sechs Jahren hat das iOS-Ökosystem dabei geholfen 627'000 Arbeitsplätze allein in den USA zu schaffen. Der App Store bietet Anwendern von iPhone, iPad und iPod touch in weltweit über 155 Ländern mehr als 1,4 Millionen Apps, davon mehr als 725'000 Apps, die speziell für das iPad entwickelt wurden. Kunden des App Stores können aus einem unglaublichen Angebot an Apps in 24 Kategorien, darunter Spiele, Soziale Netze, Foto und Video, Sport, Gesundheit und Fitness, Reisen, Kinder sowie vielen weiteren auswählen.

Quelle: Pressemitteilung Apple Deutschland

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapdragon 810 macht weiter Probleme

Qualcomm Snapdragon

Der neue Chipsatz von Qualcomm, der Snapdragon 810, macht vermehrt Probleme. Er wird oft zu heiss, muss dann heruntertakten und bringt nicht mehr die gewünschte Leistung.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Solar iPhone Akku

iGadget-Tipp: Solar iPhone Akku ab 2.10 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses Not-Ladegerät mit Dockanschluss muss man dank Solar nie aufladen.

Einfach hinter die Windschutzscheibe oder an den Rucksack damit...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

OneDrive für iOS mit Papierkorb und Dokumentzugriff über andere Apps

Microsoft hat die iOS-App des Online-Speicherdienstes OneDrive aktualisiert und damit die iOS-8-Unterstützung ausgebaut (Store: ). So können Nutzer in Version 4.6 mit entsprechend ausgestatteten Apps wie Mail auf ihre OneDrive-Dateien zugreifen . Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung des Papierkorbs, sodass sich Online-Dateien zunächst zum Löschen in den Papierkorb vorsortieren lassen. Zu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und 6 Plus in allen Versionen bei Apple sofort lieferbar

iPhone 6

Im Online Store des Konzerns sind nun auch Varianten der aktuellen Smartphones, die bislang schwerer zu haben waren, direkt bestellbar. Wartezeiten soll es nicht geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kauft QuickFire – für bessere Videos

Facebooks erste Einkaufstour in 2015: Das soziale Netzwerk kauft QuickFire Networks, um Videos mit geringerer Bandbreite übertragen zu können.

Der Einkauf wurde bekannt durch eine Pressemeldung von QuickFire Networks selbst. Der Dienst steht hinter einer Technologie, mit der Webseiten Videos mit geringerer Bandbreite bei gleicher Qualität streamen können. Dieses Feature gehört ab jetzt Facebook, einer Plattform, die über eine Milliarde Videos am Tag abspielt. Das Netzwerk gewährleistet dadurch schnellere Video-Übertragung und macht das Anschauen von Videos generell attraktiver.

quickfire_facebook_1

Facebook verbessert dadurch auch das Streaming von Werbe-Videos und ermöglicht Usern in Gegenden mit schlechter Internet-Verbindung, mehr Videos zu schauen. Der Pressemeldung ist weiter zu entnehmen, dass Kern-Mitglieder des QuickFire-Teams ab sofort für Facebook arbeiten – was auch darauf hindeutet, dass ein Großteil des bisherigen Teams andere Wege gehen wird. Über einen Kaufbetrag ist nichts bekannt.

(Autor: Lukas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn soll Ende 2015 Apple mit OLED-Displays beliefern

foxconn_workers_2

Die Fabrik von Foxconn, die gerade errichtet wird, soll spätestens Ende 2015 komplett einsatzbereit sein und exklusiv für Apple errichtet worden sein. Der Grund dafür ist offenbar die Produktion von OLED-Displays für die kommende iPhone 7 und iPhone 7 Plus-Generation, die ausschließlich von Foxconn mit Displays beliefert werden soll. Somit würde Apple die Zulieferkette wieder verkürzen und man könnte auch die Entwicklung der Displays deutlich besser kontrollieren. Zusätzlich wäre man nicht auf andere Hersteller angewiesen, die teilweise Lieferengpässe haben oder nicht die gewünschte Qualität liefern.

Keine 100 Prozent
Wir gehen aber davon aus, dass Apple Ende 2015 nur einen Teil der Display-Produktion auslagern kann. Eine komplette Abhängigkeit bei einem “Master-Release” des iPhone 7 wird Apple wahrscheinlich nicht riskieren. Vielleicht wird man in den Jahren darauf dann komplett auf Foxconn umsteigen oder noch weiter Fabriken errichten, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heuert Ex-HP-Manager John Solomon an

Um das internationale Firmenkundengeschäft anzukurbeln hat Apple laut Re/code im Januar den früheren Hewlett-Packard-Mitarbeiter John Solomon übernommen.

hp solomon

Seine genaue zukünftige Aufgabe wurde zwar noch nicht verraten, vermutlich wird der Manager aber im Geschäftsbereich Großkonzerne und Regierungen eingesetzt. Sowohl Apple als auch HP bestätigten den Wechsel. Solomon ist ein HP-Veteran, der über 20 Jahre für das Unternehmen arbeitet. Seit 2010 war er für das Druckergeschäft im asiatischen Bereich verantwortlich. Zusätzlich war er seit 2012 für das Druckergeschäft in den USA verantwortlich.

Vor kurzem erreichten uns Meldungen über mehrere Neueinstellungen in den Bereichen Biometrie und Fashion. Zuvor hatte Apple vor allem Experten für Fitness- und Gesundheitssektor engagiert. Es liegt nahe, dass all diese Jobs mit der bevorstehenden Einführung der Apple Watch in Verbindung stehen.

Auf den Firmenkundenbereich zielt auch eine Initiative von Apple und IBM, die Ende letzten Jahres startete. Die beiden Anbieter wollen gemeinsam spezielle Softwarelösungen für iPhones und iPads entwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Bilder vom MacBook Air in 12 Zoll

Es gibt wieder neue Bilder vom MacBook Air mit 12 Zoll-Retina-Bildschirm. Diese kommen abermals aus Photoshop, zeigen diesmal aber, wie die Geräte fertig aussehen könnten, aus verschiedenen Blickwinkeln. Auch die verschiedenen Gehäusefarben, die im Gespräch sind, werden gezeigt.

mba12-tisch

Kürzlich hat 9to5mac erste Render-Bilder erstellen lassen, die das MacBook Air in 12 Zoll zeigen, basierend auf Beschreibungen eines Apple-Mitarbeiters, der mit einem Prototyp gearbeitet hat. Der Grafiker Martin Hajek hat diese Bilder als Quelle genommen, um 3D-Bilder des MacBook Air zu erzeugen, um damit zu verdeutlichen, wie der kommende Laptop von verschiedenen Seiten betrachtet aussehen könnte.

mba12-schwarz

Neben dem Aluminium-grauen Gehäuse, das man bereits von existierenden Apple-Notebooks kennt, wurde das Gehäuse auch jeweils in Schwarz und Gold eingefärbt. Diese beiden Variationen sind in der Gerüchteküche ebenfalls im Gespräch, nicht zuletzt, weil sowohl iPhone als auch iPad in diesen Farben erhältlich sind.

mba12-gold

Dem einen oder anderen Apple-Fan, der schon lange dabei ist, dürfte zumindest das schwarze Modell ein Lächeln ins Gesicht zaubern, hatte Apple doch schon mal schwarze MacBooks im Angebot. In den Jahren 2006 und 2007 gab es neben dem weißen Plastik-MacBook auch eine schwarze Version, die etwas teurer war, dafür aber mit stärkerer Hardware ausgestattet war. So war der Prozessor schneller, der Speicher größer und auch die Festplatte bot mehr Kapazität. Als Apple zunächst das Aluminium-MacBook (2008) vorstellte und dann aus dem Alu-MacBook ein MacBook Pro mit 13 Zoll machte, blieb zunächst nur das weiße Plastik-MacBook übrig und mit der Farbauswahl war es vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Highscore-Spiel “Don’t let the dot die”: der Name sagt alles…

Fans kleiner Highscore-Spiele im minimalistischen Stil bietet sich seit gestern mit Don’t let the dot die (AppStore) von CCLM Games ein weiteres Angebot. Die Universal-App kann werbefinanziert kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Der Werbebanner lässt sich, wen er stört, für 1,99€ deaktivieren.

Aufgabe im Spiel ist es eigentlich nur, aufs Display zu tappen – aber im richtigem Moment bitteschön. Mittig seht ihr einen Punkt, den es mit guten Reaktionen und voller Konzentration am Leben zu erhalten gilt. Von ihm aus bauen sich regelmäßig Wellen auf, die per Tap gestoppt und fixiert werden können.
DonDon
Dies sollte bei der ersten Welle möglichst weit außen passieren, denn sie markiert quasi die Spielfläche für die Runde. Jede weitere folgende Welle geht immer nur bis zur Umrandung der letzten Welle, um dann wieder kleiner zu werden. Ihr solltet also möglichst schnell reagieren, um keinen kostbaren Platz zu verschenken. Perfekt ist es, wenn ihr den neuen Kreis quasi deckungsgleich mit dem vorherigen setzt.

Je mehr Kreise ihr so aufs Display bekommt, bevor diese den Mittelpunkt wieder erreicht haben und ihn so zum Platzen bringen (= Spielende), desto höher fällt euer Score aus. Legt ihr einen guten Durchgang hin, sieht das Spielfeld am Ende aus wie eine Baumscheibe mit sehr vielen, sehr nah beieinanderliegenden Jahresringen. Für ein paar Durchgänge ein ganz spaßiger Zeitvertreib.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Eve”: Elgato stellt HomeKit-kompatible Sensoren vor

Mit der “Eve”-Serie präsentiert die Firma Elgato auf der diesjährigen CES Zubehör, mit der die Heimautomatisierung einfach gemacht werden soll.

eve devices f67a3f3714fea67a 570x521 Eve: Elgato stellt HomeKit kompatible Sensoren vor

Insgesamt besteht die “Eve”-Serie aus sechs Geräten, alle mit zahlreichen Sensoren. Messen lassen sich “Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Stromverbrauch, Wasserverbrauch und vieles mehr”, wie es auf Elgatos Homepage heißt.

Das Beste daran: Eve ist HomeKit-kompatibel und wird somit einfach in iOS 8 implementiert. Außerdem kann es mit anderen HomeKit-Geräten bestens zusammenarbeiten. Dank der passenden App kann man alle Daten der Sensoren einsehen und kontrollieren.

Durch das alles werden vielerlei Automationsszenarien möglich, berichtet Techstage. Beispielsweise kann man das Garagentor zu machen lassen, während drinnen die Lichter ausgeschaltet werden und die Heizung auf eine bestimmte Temperatur gestellt wird. Und das alles mit nur einem Klick.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Betas bald auch für Retail-Angestellte

ios-vergleich

Spätestens nach diversen Problemen mit dem neuen Betriebssystem iOS 8, dürfte Apple großes Interesse daran haben, zukünftig gravierende Schwierigkeiten der neuen iOS-Software auszuschließen. Laut einem Medienbericht zufolge möchte Apple nun seine Beta-Tests ausweiten.

Während bisher lediglich registrierte Entwickler mit Developer-Account und hochrangige Mitarbeiter des Konzerns die Möglichkeit hatten Beta-Versionen der kommenden iOS-Betriebssysteme zu testen, sollen nun auch Retail-Mitarbeiter in die Testphasen involviert werden. Apple sucht damit eine größere Basis an Testern und will bereits im Vorfeld Programmfehler, sogenannte Bugs, fixen um iOS zu verbessern.

Schon in diesem Jahr sollen Retail-Mitarbeiter der Apple Stores alle Betaversionen von iOS 9 erhalten und dementsprechend testen.

Wie sieht es aktuell bei euch aus? Habt ihr in iOS 8 Bugs entdeckt, die bisher nicht gelöst wurden?

via

The post iOS-Betas bald auch für Retail-Angestellte appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 9.1.15

Produktivität

%Calc %Calc
Preis: Kostenlos
Fitness-Tracker+ Fitness-Tracker+
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

AdBlock for Wi-Fi networks AdBlock for Wi-Fi networks
Preis: Kostenlos
Standard Computer Keyboard Standard Computer Keyboard
Preis: Kostenlos

Foto & Video

aPhotoCard aPhotoCard
Preis: Kostenlos
Fotocam Birthday Pro Fotocam Birthday Pro
Preis: Kostenlos
BlockCam BlockCam
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Kalorienzähler+ Kalorienzähler+
Preis: Kostenlos
Massage Techniques Videos Massage Techniques Videos
Preis: Kostenlos

Bildung

Van Gogh: Painted With Words
Preis: Kostenlos

Referenz

Botticelli Botticelli
Preis: Kostenlos

Bücher

Reading Music Radio Reading Music Radio
Preis: Kostenlos

Medizin

FotoMed FotoMed
Preis: Kostenlos

Finanzen

Ausgaben-Tracker+ Ausgaben-Tracker+
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2015 01 09 um 12 14 37

Reisen

Trip Planner Trip Planner
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Lifestyle

Sargent Sargent
Preis: Kostenlos
Workout-Tracker+ Workout-Tracker+
Preis: Kostenlos

Musik

70s Music Radio 70s Music Radio
Preis: Kostenlos
Office Music Radio Office Music Radio
Preis: Kostenlos
Dubstep Music Dubstep Music
Preis: Kostenlos
Guitar Radio Guitar Radio
Preis: Kostenlos
Romantic Radio Romantic Radio
Preis: Kostenlos
Flamenco Music Flamenco Music
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Wirtschaft

Zeit-Tracker+ Zeit-Tracker+
Preis: Kostenlos

Spiele

Monster Stunts Monster Stunts
Preis: Kostenlos
Crazy Animals Crazy Animals
Preis: Kostenlos
Find the Difference for iPad Find the Difference for iPad
Preis: 1,99 €
Penguin Pounce Penguin Pounce
Preis: Kostenlos
Labo Drawing Lessons Labo Drawing Lessons
Preis: 2,99 €
Formula Force Racing Formula Force Racing
Preis: Kostenlos
Shoggoth Rising Shoggoth Rising
Preis: Kostenlos
Moto Race Moto Race
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex: Thunderbolt-2-Dock mit acht Schnittstellen

Der Hardwarehersteller Kanex hat zur Fachmesse CES 2015 in Las Vegas ein Dock mit Thunderbolt-2-Anschluss angekündigt. Es bietet acht Schnittstellen und soll in Kürze auf den Markt kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch-Klon für 27 Dollar auf der CES 2015 entdeckt

apple-watch-klon-hyperdonBekanntermaßen ist die Apple Watch nach wie vor noch nicht einmal erhältlich, obwohl sie bereits im Herbst des vergangenen Jahres vorgestellt wurde. Nichtsdestotrotz ist nun schon ein recht anschaulicher Nachbau der Uhr auf der CES 2015 aufgetaucht und zwar einer zu einem unglaublichen Preis. Wie es bei “Mactechnews” heißt, soll der Apple Watch-Klon dort für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-App “SuperSlo” kann Zeitlupen-Videos sichern

supersloIhr wollt die Zeitlupen-Videos des iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Kamera-Archiv speichern, um eure Aufnahmen anschließend nicht nur bei Youtube sondern auch auf Instagram, auf Flickr, bei Facebook und Co. veröffentlichen zu können? Ein Wunsch, der allein mit Apples Kamera-Applikation nicht erfüllt werden ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per Update: PDF Converter findet den Weg auf das iPhone

Readdles PDF Converter ist ab sofort eine Universal-App für iPhone und iPad.

PDF ConverterDass wir die Applikationen aus dem Hause Readdle mögen, wisst ihr bereits. Heute hat die zuvor nur für das iPad erhältliche Applikation PDF Converter (App Store-Link) ein kostenloses Update zur Universal-App erhalten, so dass die App auch auf dem iPhone funktioniert. PDF Converter kostet 2,99 Euro, ist 32,8 MB groß und ab sofort auch in deutsche Sprache verfügbar.

Der PDF Converter wird seinem Namen gerecht. Mit der Applikation könnt ihr aus jeder Datei ein PDF-Dokument erstellen. So könnt ihr mit wenigen Klicks Word-, Excel-, PowerPoint- und iWork-Dokumente umwandeln, auch Webseiten, Fotos und Inhalte aus der Zwischenablage können ebenfalls in wenigen Arbeitsschritten in PDF-Dateien konvertiert werden.

Die Dokumente können dabei aus verschiedenen Quellen abgerufen werden. So können E-Mail-Anhänge in PDF Converter geöffnet werden, zudem habt ihr Zugriff auf Daten aus der Dropbox oder iCloud Drive. Ebenfalls lobenswert: Durch die Safari-Erweiterung lassen sich Webseiten mit nur einem Handgriff konvertieren.

Ergebnisse sind zufriedenstellend

Weiterhin unterstützt der PDF Converter den geschützten Zugriff per Passwort-Sperre, auch lässt sich eine ausführliche Protokollierung aktivieren, die alle Arbeitsschritte speichert und aufführt. Die Aufmachung auf dem iPhone ist als gelungen zu bezeichnen, alles wurde entsprechend der iPhone-Displays angepasst.

PDF Converter ist eine produktive iOS-Applikation, die vor allem im Büroalltag nicht fehlen darf. Die App von Readdle ist mit guten vier von fünf Sternen bewertet, lässt sich ab iOS 7 installieren und ist selbstverständlich für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert.

Safari-Erweiterung in PDF Converter


(YouTube-Link)

Der Artikel Per Update: PDF Converter findet den Weg auf das iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Alles muss raus”: Die Amazon Rabatte von heute [LISTE]

Der Winter-Sale ist beendet. Jetzt startet Amazon mit neuer Rabatt-Aktion: “Alles muss raus”.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Alles muss raus – hier findet Ihr alle Deals

Unsere Empfehlungen

9 Uhr:

Mad Catz MMO 7 Gaming Maus (hier)
devolo dLAN du Starter Kit (hier)

10 Uhr:

TP-LINK WLAN-Repeater (hier)
TP-Link Modem Router (hier)
TP-LINK WLAN Powerline Netzwerkadapter (hier)
Netgear 5-Port Gigabit Switch (hier)
Musicman Bluetooth Soundstation (hier)

11 Uhr:

Soehnle Wage mit Internet-Anbindung (hier)
Philips Silikon Tasche für iPod Touch 3G (hier)

15 Uhr:

Mad Catz Micro Gamepad für iPhone/iPad (hier)

16 Uhr:

Philips LivingColors Soccer Edition (hier)

17 Uhr

Canton Starter Pack iPhone Dock (hier)

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari-Tipp: Chrome- und Firefox-Bookmarks importieren

safari-iconAlte Mac-Nutzer werden sich erinnern: Der Lesezeichen-Import in Apples Browser war lange Zeit schier unmöglich. Mittlerweile hat Cupertino die Übernahme bereits vorhandener Bookmarks aus Firefox und Googles Chrome-Browser jedoch deutlich verbessert und bietet die Lesezeichen-Integration jetzt sogar im Safari-Menü an. Unter Yosemite lassen sich vorhandene ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HP-Manager wechselt zu Apple

Medienberichten zufolge konnte Apple mit John Solomon einen hochkarätigen HP-Manager gewinnen. Bei Hewlett Packard war Solomon seit 1992 tätig und zuletzt als Senior Vice President für das Druckergeschäft zuständig . Welche Aufgaben er bei Apple übernimmt, ist unklar. Gerüchten zufolge soll er Apple beim Verkauf an Großunternehmen und Regierungsbehörden unterstützen. Bei HP war er unter anderem...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Samsung erhält angeblich Auftrag für die Fertigung von Komponenten

apple-watch-kollektionenTrotz der eigentlicht herrschenden Rivalität von Apple und Samsung fertigt letzteres Unternehmen nach wie vor in gewissen Fällen Komponenten für ersteres. Auch im Falle der neuen Apple Watch wird dies angeblich wieder der Fall sein. “DigiTimes” will dies in Erfahrung gebracht haben und schreibt im Detail von der Produktion von Apple’s S1-Chip für die neue […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Spirefall” neu als Gratis-Download: endloses Jump & Run im Kreiverkehr

Eine bei uns bisher noch unerwähnt gebliebene Neuerscheinung des gestrigen Tages ist Spirefall (AppStore) von Gameblyr. Der IAP- und werbefinanzierte Endless-Jumper kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.
Spirefall iOS
Mit einer kleinen, schwarzen Katze gilt es eine endlosen Turm zu erklimmen, an deren Außenwand zufallsbasiert Plattformen erscheinen, über den ihr euch den Weg nach oben bahnen könnt. Doch natürlich warten nicht nur immer neue Ebenen auf euch, sondern auch allerhand Gemeinheiten und Fallen wie Dornen, Fallbeile, Feinde, sich auflösende Plattformen und mehr.
Spirefall iOS
Gerätst du in Kontakt mit ihnen, stürzt in die Tiefe oder wirst von dem sich von unten her stetig auflösenden Turmende eingeholt, verlierst du eines deiner drei Leben. Sind diese aufgebraucht, ist der Lauf zu Ende und ein neuer, dank Zufallsprinzip wieder anders aussehender Versuch beginnt – es sei denn, dass du dich durch den Einsatz von Katzenfutterdosen reanimierst. Diese solltest du unterwegs möglichst zahlreich einsammeln, kannst die aber natürlich auch freiwillig via IAP erwerben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone wird heute 8 Jahre, Mac mini wird schon 10

Wie die Zeit vergeht! Das iPhone wird heute 8 Jahre. Und Apples kleinster Rechner, der Mac mini, wird dieses Wochenende 10 Jahre alt.


Unten hängen wir Euch ein Video der iPhone-Präsentation an. Die Vorstellung: legendär. Auch, wenn alles perfekt aussah, zitterte man bis zuletzt, ob das Dummy-iPhone wirklich auf der Bühne funktionierte. Zum Zeitpunkt der Vorstellung gab es nämlich noch kein hundertprozentig funktionierendes iPhone. Aber Steve legte dann mit dem Demo-Gerät eine legendäre Show hin. Am 29. Juni kam das Gerät dann, zunächst nur in den USA, in den Handel. Deutschland folgte am 9. November 2007.

iPhone Classic

Mac mini auch mit Jubiläum

Die Website Macminicolo hat aus Anlass des Mac-mini-Geburtstags die Geschichte des mini noch einmal nacherzählt – überaus lesenswert.

Und so begann alles

Im Vorfeld der Macworld 2005 kommen Gerüchte über einen “iMac ohne Bildschirm” auf. Apple dementiert heftig und verklagt sogar die Website Think Secret, die über den kopflosen iMac und über ein mysteriöses neues Büropaket namens iWork berichtet hatte.

Mac Mini

Und dann kommt er eben doch. Auf der Macworld stellt Steve Jobs den “günstigsten Mac aller Zeiten” vor, der zum Start nur 499 Dollar kostet: “Das ist ein sehr ernstzunehmender Computer, aber er ist sehr sehr klein” – genau wie der Preis. Unten könnt Ihr die Präsentation sehen. Hach, das waren noch Keynotes!

Den neuen Mac mini hier anschauen


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

(Autor: Jörg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitmaschine Kamera : Zeit zurückdrehen

Time Machine Kamera wird die Zeit zurück drehen, nur für Sie!

Time Machine Kamera kann erfassen:
• Lebhafte Gesichter!
• Ihre liebevollen Kinder und deren unschuldiges Lächeln über eine gewisse Zeit!
• Deine(s/r) Freund(in) lächerliche Aktionen heimlich, während er oder sie beschäftigt ist!
• Ziele, die vom Bildschirm schnell verschwunden sind!

Sie können Time Machine Kamera so weit Sie wollen konfigurieren.
Sie können die Qualität der Aufnahmen einstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Kalkulationssoftware Kaufmann erschienen

Der Entwickler Joseph Keitgen hat eine Mac-Version der Kalkulationssoftware Kaufmann veröffentlicht. Sie richtet sich an Händler und Vertriebler, läuft ab OS X 10.10 und ist zum Preis von 10,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und Co.: Optiker warnen vor "digitalem Sehstress"

iPhone 6

Smartphones verlangen dem menschlichen Auge einges ab: Auf kleinen Displays Stadtpläne ansehen, Fahrpläne studieren oder Mails lesen – und das viele Male am Tag. Auf der Optikmesse in München werben Hersteller mit neuen Hilfen für gestresste Augen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: AppleTV spielt „gewisse“ Rolle

Mit iOS 8 hat Apple zur WWDC 2014 im Juni letzten Jahres auch HomeKit vorgestellt. HomeKit wird als zentrale Plattform zur Heimautomatisierung dienen. Zwischenzeitlich wurden Zubehörhersteller detaillierter durch Apple informiert, lizenzierte Chips wurden an Hersteller geschickt und im November 2014 startete Apple die Zertifizierung von ersten Produkten. Die CES 2015 bringt dieser Tage Schwung in die Angelegenheit. Viele Zubehörhersteller sind vor Ort und präsentieren ihre Produkte. Mit dabei ist unter anderem Elgato. Mit „Eve“ wurde verschiedene Sensoren für das Zusammenspiel mit HomeKit gezeigt. Aber auch Hersteller wie iDevices, iHome, Chamberlain und Incipio haben erste HomeKit-Produkte präsentiert.

homekit

In den letzten Wochen gab es bereits zarte Hinweise darauf, dass AppleTV eine „gewisse“ Rolle bei HomeKit spielen wird und eine Schnittstelle bietet. So gab es in einer AppleTV Beta-Software entsprechende Referenzen.

Wie die Kollegen von The Verge aus verschiedenen Quellen in Erfahrung bringen konnten, wird AppleTV dann zum Tragen kommt, wenn ihr per Siri HomeKit Produkte steuern möchtet und euch außerhalb des eigenen Netzwerks befindet. Schon seit längerem ist bekannt, dass man Siri zur Heimautomatisierung nutzen kann. Befindet ihr euch zu Hause, so klappt dies ohne AppleTV. Nur wenn ihr von unterwerwegs z.B. das Garagentor öffnen möchtet, so ist AppleTV erforderlich. So haben es zwei Apple HomeKit-Partner gegenüber der Kollegen bestätigt.

Weiter heißt es, dass nur AppleTV Geräte der 3. Generation mit Software-Version 7.0 oder neuer HomeKit unterstützen werden. Das erste Halbjahr 2015 dürfte sehr spannend in Sachen HomeKit werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Red Star 3.0: OS X Klon aus Nordkorea geht an den Start

Das staatlich kontrollierte Red Star Betriebssystem aus Nordkorea erscheint in einem neuen allerdings bereits bekannten Look. Red Star 3.0 basiert auf Linux und sieht Apples OS X Betriebssystem ziemlich ähnlich. Bei der Vorgängerversion, Red Star 2.0, bedienten sich die Programmierer noch aus der Windows-Design-Palette, nun musste Apples schickes OS herhalten. Vor einigen Tagen konnte Red Star 3.0 bereits im Netz ausfindig gemacht werden. Somit gelang es beispielsweise der Nachrichtenseite Golem einen ersten Blick auf die Linux-Distribution zu werfen. Nun wurde das Betriebssystem für die Öffentlichkeit freigegeben.

Vom Dock über die Einstellungen bis zu den einzelnen Menü-Balken, gleicht Red Star 3.0 Apples OS X Betriebssystem. Ein paar Fragmente aus den Zeiten der Windows-Kopie sind jedoch ebenfalls noch enthalten. So werden nach wie vor auch Windows 3.1 Apps unterstützt. Gesurft wird allerdings nicht über den Chrome Browser oder den Internet Explorer, sondern über Naenara. Hierbei handelt es sich um eine abgewandelte Version des Firefox-Browsers. Unbekannt ist bisher, wie viele Menschen das Red Star Betriebssystem gebrauchen. Will Scott, ein Experte aus Amerika, betont, dass ein Großteil der Nutzer aus Nordkorea auf Windows XP setzen. Wenige verwenden Windows 7. Red Star 3.0 soll überwiegend für Automatisierungstechnik und Vertragsabschlüsse zum Einsatz kommen, heißt es unter anderem bei Cultofmac.

[via cultofmac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Griffin: Neuer PowerJolt und beidseitig steckbares Lightning-Kabel

joltAls zweiter Zubehör-Hersteller nach dem in München ansässigen Unternehmen Equinux, wird auch Griffin ein Lightning-Kabel mit Apple-Zertifikat auf den Markt bringen, dessen USB-Stecker sich beidseitig benutzen lässt. Das Kabel soll noch im ersten Halbjahr 2015 auf den europäischen Markt kommen und dann für etwa ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2015 in 12 Zoll: Neue Renderings zeigen, wie das ultradünne Device aussehen soll

macbook-air-2015-goldVorgestern haben wir bereits einige Renderings veröffentlicht, die das kommende 12 Zoll-MacBook Air 2015 mit seinem neuen, ultradünnen Design zeigen sollen. Jetzt ist ein neues Konzept veröffentlicht worden, welches das Ganze noch anschaulicher darstellt. Verantwortlich für die neuen Renderings ist der bekannte Designer Martin Hajek und dieser zeigt nun unter anderem, wie das Gerät in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkündet neuen Rekord im App Store

Apple, News, Mac, Deutschland, Schweiz, Österreich, Mac, App Storea

Wie Apple nun selbst bekannt gab, konnte man zu Jahresbeginn mit dem App-Store sehr viel Geld verdienen und hat nun einen neuen Rekord aufstellen können. In der ersten Jännerwoche haben alle Nutzer des App-Store über eine halbe Milliarde US-Dollar im Store von Apple ausgegeben und das ist ein neuer Rekord, den man natürlich feiern muss. Sollte sich das Ergebnis in den nächsten Wochen und Monaten nochmals wiederholen ist klar, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus sehr gut angenommen werden und auch die Kunden viele Apps konsumieren.

In den letzten Jahren ist der Trend im App-Store immer besser geworden und viele Nutzer geben richtig viel Geld im Store von Apple aus. So konnte man im Vergleich zu 2013 den Umsatz im Store um 50 Prozent steigern und die Entwickler konnten rund 10 Milliarden US-Dollar umsetzen. Sollte Apple dieses Ergebnis heuer wiederholen können, wäre ein Umsatz von ca. 15 Milliarden US-Dollar möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohrstöpsel mit Lightning-Anschluss

Ohrstöpsel mit Lightning-Anschluss

Harman hat In-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung vorgestellt, die mit iOS-Geräten per Lightning-Kabel verbunden und auch mit Strom versorgt werden. Von Philips kommt zudem ein neues On-Ear-Modell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzbürgerrechtler wollen nicht in Apples App Store

Netzbürgerrechtler wollen nicht in Apples App Store

Die Electronic Frontier Foundation bietet eigene Anwendungen bereits für Googles Android an. iPhone- und iPad-Nutzer gucken weiter in die Röhre: Die Organisation will Apples App-Store-Vorgaben nicht hinnehmen und kritisiert diese heftig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umgesetzt: Die neuen App Store-Preise zeigen sich

preisEs geht los. Die beschriebenen Preiserhöhungen im App Store, die die meisten Applikationen um rund 10% verteuern dürfte, aus den bislang für 89 Cent angebotenen Apps pauschale 99-Cent-Downloads macht und in höheren Preiskategorie bis zu 5€ draufschlägt wird zur Stunde von Apple implementiert. Aktuell sind die neuen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Mutmaßliche Gussform für Rückseite zeigt sich auf Foto

ipad-pro-gussformNachdem zuletzt bereits ein Rendering der Rückseite des kolportierten iPad Pro aufgetaucht war, ist nun auf der chinesischen Miceroblogging-Plattform “Weibo” ein Bild veröffentlicht worden, welches eine Gussform für diese zeigen soll. Viel kann man dem Foto aber leider nicht entnehmen. Lediglich die Vertiefung in der Mitte lässt dort ein Apple-Logo vermuten und zudem scheint rechts […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spectrum: neuer Plattformer von Bulkypix schwebt und taucht durch den AppStore

Die zweite Neuerscheinungen von Bulkypix vom gestrigen Spiele-Donnerstag ist Spectrum (AppStore). Bis zum morgigen Samstag gibt es die Universal-App noch um 33% reduziert, kostet aktuell 1,99€.

Mit einem schwarzen Wesen, halb Blob, halb Wurm und von Bulkypix “dunkle Entität” genannt, geht es in 60 Leveln durch sechs mysteriöse, minimalistische und futuristische Spielewelten zu durchqueren und dabei möglichst viele der verteilten weißen Punkte einzusammeln.
Spectrum iPhone iPadSpectrum iOS
Dabei gilt es auf dem Weg zum Ziel, einem schwarzen Loch, allerdings möglichst alle farbigen Hindernisse und Wände zu meiden, denn die kosten dich bei Kontakt eines deiner Leben. Natürlich kommen im Laufe des Spieles immer mal wieder neue Gameplay-Elemente hinzu, die euch vor neue Herausforderungen stellen.

Die Steuerung ist dabei über eine Mischung aus Touch und Tilt gelöst. Links und rechts gibt es je einen Button, mit denen ihr das kleine Wesen nach unten (tauchen) und oben (schweben) bewegen könnt, nach links und rechts geht es durch das Kippen des Gerätes. Zusätzlich ist die Unterstützung von Controllern eingebaut.
Spectrum iPhone iPadSpectrum iOS
Durch die endlosen Schwebe- und Tauchmechaniken bietet Spectrum (AppStore) durchaus ein Merkmal, um sich von den zahlreichen anderen Plattformern im AppStore anzuheben, ist also unserer Meinung nach durchaus einen Download wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App “Steuererklärung” kostet aktuell nur 9,99 Euro

Wer schon im Januar seine Steuererklärung abgeben möchte, kann heute einen Blick auf die gleichnamige und reduzierte Mac-App werfen.

SteuererklaerungVor wenigen Tagen haben wir euch schon die WISO-Steuersoftware empfohlen. Wer mit der Software nicht klar kommt oder eine Alternative sucht, sollte einen Blick auf die Mac-App Steuererklärung (Mac Store-Link) werfen, die noch bis zum 16. Januar für nur 9,99 Euro statt 19,99 Euro erhältlich ist – Bestandskunden können die Version 2014 per In-App-Kauf zu ebenfalls 9,99 Euro erwerben.

Mac-Benutzer stehen sowieso vor einem großen Problem. Das Finanzamt selbst ignoriert die Apfel-Nutzer völlig, denn die passende Software – Elster ist hier das Stichwort – gibt es ausschließlich für Windows. Die Entwickler von Steuererklärung haben den Einsteig so leicht wie möglich gestaltet und die offiziellen Vordrucke möglichst originalgetreu nachempfunden.

Perfekt für Mac-Nutzer angepasst

Ebenfalls praktisch: Eine automatische Ausfüllhilfe gibt hilfreiche Tipps, natürlich ist auch eine Plausibilitätsprüfung mit an Bord, die vor dem Absenden alle Felder auf Richtigkeit prüft. Natürlich wird die fertige Steuererklärung verschlüsselt und amtlich anerkannt per Elster an das zuständige Finanzamt übermittelt.

Die Handhabung von Steuererklärung ist relativ einfach, alle unterstützten Formblätter können in der Beschreibung eingesehen werden. Hier kann man aber sagen, dass alle wichtigen Dokumente, auch für besondere Umstände, vorhanden sind. Steuererklärung ist natürlich an Retina-Geräte angepasst und läuft nativ, ohne Java, auf dem Mac. 9,99 Euro sind natürlich eine Ansage in Richtung Konkurrenz, viele andere Anbieter verlangen mehr Geld von ihren Nutzern.

Steuererklaerung 1

Steuererklärung ist eine gute Alternative, wer allerdings jahrelang mit anderer Software gearbeitet hat, wird den Umstieg eher nicht wagen. Auch wenn beispielsweise WISO deutlich mehr Tipps & Tricks an Bord hat, kann man auch mit Steuererklärung eine gute Erklärung abgeben. Das Programm richtet sich übrigens auch an Unternehmen, die eine Einnahmenüberschussrechnung, Gewerbesteuererklärung, Umsatzsteuer-Voranmeldungen, die Umsatzsteuererklärung oder Zusammenfassende Meldungen abgeben müssen.

Der Artikel Mac-App “Steuererklärung” kostet aktuell nur 9,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5 Minuten Brust und Arme – schnelles Training für den Oberkörper

Sie wollen einen Trainingsplan, um Ihre Brust und Arme zu formen, haben aber nicht die Zeit? Dann versuchen Sie diese App. Alle Sitzungen sind in zeitlich festgelegte Erholungs- und Übungsphasen unterteilt, so dass das Training nicht mehr als 5 Minuten benötigt – sogar sehr beschäftigte Menschen sollten 5 Minuten zum Trainieren finden!

JEDE Übung in JEDER Sitzung hat eine Zielvorgabe, die abhängig von Ihren vorangegangenen Fortschritten variiert.

Fühlen Sie sich als Fitness-Neuling? Alle Übungen verfügen über detaillierte Anweisungen und klare 3D-Animationen.

Sie glauben, mehr als 5 Minuten zu schaffen? Machen Sie 2 Sitzungen nacheinander und spüren, wie das Fett verbrennt.

Sehen Sie, was Sie in 5 Minuten täglich erreichen können

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für kostenlose 3D-Software Blender

Die kostenlose Modelling-, Animations- und Rendering-Software Blender ist in der Version 2.73 (121,6 MB, Englisch) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple setzt angekündigte Preiserhöhungen um

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Aus 89-Cent-Apps werden 99-Cent-Programme, 49,99-Euro-Software legt auf 54,99 Euro zu: Wer nun bei Apple Mac- und iOS-Ware shoppt, zahlt teils deutlich drauf. Grund sind Umsatzsteuerveränderungen und schlechter Euro-Kurs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Apple TV zur Siri-Fernnutzung nötig

HomeKit ist Apples Antwort auf den neuen Haussteuerungstrend. Mit Hilfe der Software werden alle wichtigen Anwendungen zur Heimautomatisierung an einem Ort gesammelt. Im Rahmen der CES 2015 wurden die ersten Geräte vorgestellt, die Apples HomeKit Software unterstützen. Mit von der Partie sind unter anderem Unternehmen wie iHome, GridConnect, Chamberlain und Elgato. Um beispielsweise das Licht, die Heizung oder andere von HomeKit unterstützten Geräte aus der Ferne steuern zu können, besteht die Möglichkeit auf die Standalone-Apps der Anbieter zurück zu greifen. Möchte man jedoch das Licht in den eigenen vier Wänden aus der Ferne via Sprachbefehl etwa: “Siri schalte das Licht aus” ausknipsen, wird ein Apple TV benötigt, der wiederum den Befehl dann weiter ausführt. Diese Erkenntnis kann unter anderem einem Bericht des Nachrichtenmagazins The Verge entnommen werden.

Apple TV Besitzer können HomeKit in Zukunft somit umfangreicher nutzen. Benötigt wird dabei ein Apple TV der dritten Generation mit mindestens iOS 7 an Bord. In der Folge scheint Apples kleine Set Top Box im Bereich der Hausautomation, die auf HomeKit basiert, vermehrt eine Schlüsselfunktion einzunehmen. Ist kein Apple TV vorhanden,  weist Siri nach dem Befehl aus der Ferne: “Schalte bitte das Licht an” darauf hin, dass keine vernetzen Geräte ausfindig gemacht werden konnten. Die Sprachassistentin kann erst dann weiter helfen, wenn entsprechende Geräte (Apple TV) installiert werden. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixel Picker-App ermittelt Farben aus Fotos und Screenshots

farbeDie kostenlose iOS-Applikation Pixel Picker richtet sich in erster Linie an Gestalter, Grafiker und Designer, die den Farbwert eines bestimmten Pixels innerhalb einer beliebigen iOS-Anwendung ermitteln wollen. Pixel Picker greift auf euer Foto-Archiv zu und blendet ein Fadenkreuz in der Bildmitte ein, mit dessen Hilfe sich der ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote veröffentlicht neue Scan-App

Evernote-Fans, die auf der Suche nach einem Evernote-eigenen Dokumentenscanner sind, können sich freuen: Ab sofort gibt es Evernote Scannable für iPhone und iPad. Die iOS-App erlaubt es, schnell und unkompliziert Dokumente wie Verträge, Quittungen und Visitenkarten einzuscannen und auf Wunsch mit anderen Nutzern zu teilen. Die Dokumenterkennung funktionierte im Test recht schnell; ein DIN A4 B...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kreativität an jedem Ort: Wacom stellt den Cintiq Companion 2 vor

Pressemitteilung Der neue Cintiq Companion 2 ist ein leistungsstarkes Tablet für Kreativ-Profis, das das bestmögliche Stift-auf-Display-Arbeitsgefühl bietet und mit der Freiheit verbind...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nielsen: Digitale Musikverkäufe gehen zurück, Streaming legt stark zu

Die Marktbeobachter von Nielsen haben in der letzten Woche ihre Jahresstatistik zum Musikmarkt in den USA veröffentlicht. Einmal mehr zeigt sich darin der Trend zum Musikstreaming. Im Jahresvergleich ist der Verkauf von digitalen Alben 2014 um 9 Prozent auf 117,6 Millionen Alben gefallen. Der Verkauf von digitalen Einzelsongs ging gar um 12 Prozent auf 1,26 Milliarden Songs zurück. Gleichzeitig können im Musikstreaming starke Zuwächse gemessen werden. Im Vergleich zu 2013 konnte Nielsen bei...

Nielsen: Digitale Musikverkäufe gehen zurück, Streaming legt stark zu
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Rabatt auf Online-Waagen, iPhone-Dockingstationen, WiFi-Router und mehr

Auch kurz vor dem Ende der Arbeitswoche setzt Amazon seinen Rausverkauf fort. „Alles muss raus“, so dass klar formulierte Motto des Internet-Händlers. Amazon dreht an der Preisschraube und stellt viele Artikel in den Mittelpunkt. Los ging es bereits vor wenigen Tagen und noch bis zum 14. Janaur könnt ihr im Rahmen der Rausverkauf-Blitzangebote bares Geld sparen. Täglich findet ihr zwischen 09:00 Uhr und 23:00 Uhr die Rausverkauf-Blitzangebote auf der Amazon Webseite. In den kommenden Tagen setzt der Online-Händler die nächsten Blitzangebote in den Fokus. Ihr findet Deals, Schnäppchen und Blitzangebote aus dem gesamten Blitzangebote. Nicht nur aus dem Bereich Technik & Elektronik sind Angebote dabei, auch z.B. aus den Kategorien Sport, Freizeit, Haushalt und Werkzeuge.

amazon090115

Amazon Rausverkauf-Blitzangebote

Alle Rausverkauf Blitzangebote dauern jeweils maximal 4 Stunden bzw. solange der Vorrat reicht. In den vergangenen Wochen haben wir mehrfach erlebt, dass Angebote innerhalb weniger Minuten ausverkauft waren. Solltet ihr Interesse an einem Produkt haben, greift direkt zu.

Highlights des Tages

09:30 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

14:00 Uhr

17:00 Uhr

18:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele weitere Amazon Rausverkauf-Angebote.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Zitat des Tages

In dem Land der unbegrenzten Meinungsfreiheit ist es möglich, die Shoa zu leugnen, den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel als Falschmeldung zu bezeichnen und stur zu behaupten, der Präsident sei in Wirklichkeit ein „Ausländer“, doch bei Gott hört der Spaß auf.

taz | „Charlie“-Karikaturen in den USA

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X mit Sicherheitslücke bei Spotlight – so geht Ihr vor

Spammern ist aufgrund einer neuen Sicherheitslücke bei der Spotlight Suche Tür und Tor geöffnet.

Unter Yosemite durchsucht Spotlight inzwischen auch Mails. Problem laut den Sicherheitsexperten von Heise: Die Mail-Vorschau lädt in Spotlight alle Bilder automatisch nach. So können sich Spammer die IP-Adresse und Standort des Macs eher in Erfahrung bringen. Auch gibt die Lücke Aufschluss darüber, ob die Mailadresse noch aktiv ist. Beim Nachladen wird sogar die Versionsnummer von OS X mitgeliefert.

So geht Ihr vor

Um auf der sicheren Seite zu sein, geht Ihr in die Systemeinstellungen und deaktiviert “Mail & Nachrichten”. Dann werden Mails und Nachrichten nicht von Spotlight durchsucht.

(Autor: Toby)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Reply für WhatsApp – So geht’s!

whatsapp-quick-reply

Gut drei Monate ist die Einführung des neuen iOS-Betriebssystems iOS 8 nun her. Viele neue Funktionen sind längst in unseren täglichen Umgang mit iPhone und/oder iPad integriert – so auch “Quick Reply”. Seit “Quick Reply” ist es möglich, sofort auf Nachrichten via iMessage zu antworten. 

Für Drittanbieter-Apps ist der Zugriff auf “Quick Reply” dagegen bisher (leider) nicht möglich. Vor allem für Messenger-Dienste wie WhatsApp, Threema oder Telegramm dürft die neue Apple-Funktion jedoch höchstinteressant sein.

iOS-8-Quick-Reply

WhatsApp “Quick Reply” per Jailbreak-Erweiterung

Eine erst kürzlich veröffentlichte Jailbreak-Erweiterung namens Nuntius macht dies nun auch für WhatsApp möglich und bietet im gewohnten “Quick Reply”-Interface direktes Antworten auf dem Locscreen oder aus der Benachrichtungszentrale.

Zurzeit befindet sich der Tweak im Beta Modus und wird vom Entwickler bislang – kostenlos – über ein privates Respository angeboten: http://sharedroutine.com/repo/. Um die Funktion zu aktivieren, muss dieses lediglich in Cydia als Paketquelle hinzugefügt, anschließend Nuntius installiert werden.

[UPDATE]: Ein neu veröffentlichtes Video auf Youtube dürfte euch dabei zusätzlich helfen, den Tweak zu installieren.

via

The post Quick Reply für WhatsApp – So geht’s! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1.600 Mitarbeiter in Deutschland - Apple berichtet über Schaffung von Arbeitsplätzen

In einem neuen, an Yosemite angepassten Design zeigt sich die aktualisierte „Job Creation“-Seite auf der amerikanischen und auch der deutschen Apple-Homepage. Mit vielen Zahlen legt Apple dar, wie viele Arbeitsplätze durch den Konzern in den USA, bzw. in Europa entstanden sind. Gegenwärtig sind in Deutschland 1.600 direkt bei Apple beschäftigt, europaweit sind es 16.000 und in den USA 66.000 . ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perioden-Tracker+

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben. 

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie! 
Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz. 

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren! 
Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität? 

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige! 
:: Nachricht an Nutzer von iPhone 6 & 6 Plus 
Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Updates für iWork-Bürosoftware

Apple hat Updates für die iWork-Büroprogramme Pages, Numbers und Keynote veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDFtivi: Kinder-Mediathek streamt schneller

kindermediathekDas ZDF hat seiner Anfang Dezember veröffentlichten Kinder-Mediathek ZDFtivi eine Aktualisierung spendiert, die den kostenlosen Universal-Download jetzt mit einem schnelleren, adaptiven Streaming ausstattet. Bei schlechten Netzanbindungen weicht ZDFtivi zukünftig automatisch auf weniger hochaufgelöste Streams aus, bei guter Internet-Konnektivität wird das bestmögliche Bild angezeigt. Die ZDFtivi-App bietet den Zugriff ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex-Modedirektor von Louis Vuitton heuert bei Apple an

Nachdem Apple mit Angela Ahrendts und Paul Deneve bereits zwei ehemalige ranghohe Mitarbeiter der Modekonzerne Burberry bzw. Yves Saint Laurent abwerben konnte, vermeldet Apple nun den nächsten Neuzugang aus der Modebranche. Mit Jacob Jordan wechselt nämlich der ehemalige Modedirektor von Louis Vuitton zu Apple.

Apple Watch

Apple Watch

Jacob Jordan war bis dato in Paris für Louis Vuitton tätig und kümmerte sich hier unter anderem um die Männerkollektion des Luxusunternehmens. Auf seiner Profilseite beim Online-Portal LinkedIn ist die Änderung der beruflichen Vita bereits ersichtlich. Jordan wird genau wie sein Kollege Paul Deneve Teil des “Special Projects“-Teams von Apple und kümmert sich hier aller Voraussicht nach um Produkte aus dem Bereich der Wearables.

Apple nutzt Know-how aus dem Modebereich für die Apple Watch

Gerüchten zufolge soll Apple die Fähigkeiten der beiden ehemaligen ranghohen Mitarbeiter der bekannten Luxus-Modemarken dazu nutzen, damit die Apple Watch in Zukunft als Modeaccessoire beworben wird. Womöglich sind auch weitere Produkte geplant. Mit der Apple Watch in einer goldenen Version wird der iPhone-Hersteller ab März 2015 eine luxuriöse Ausführung für gehobene Ansprüche auf den Markt bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostengünstiges 4bay-RAID im Rack-Format von Sonnet vorgestellt

Sonnet hat ein kostengünstiges RAID im Rack-Format für vier Festplatten vorgestellt, das mit zwei Lüftern ausgestattet ist und ausschließlich über USB an einen Server angeschlossen werden kann. Über die USB-3.0-Schnittstelle erreicht es zwar nicht die maximal mögliche Performance, stellt aber eine relativ günstige Möglichkeit der Speichererweiterung dar. Die bis zu vier Laufwerke lassen sich üb...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTML-Mails: Sicherheitslücke in der Spotlight-Suche von Yosemite

Die in OS X Yosemite aufgebohrte Spotlight-Suche geriet bereits im Oktober 2014 in das Visier von Datenschützern. Nun sorgt die Suchfunktion erneut für Schlagzeilen. Einem Bericht von Heise Online zufolge konnte eine weitere Datenschutzpanne ausfindig gemacht werden. Findet die Suche Inhalte von HTML-Mails, werden im Hintergrund automatisch und ohne Zustimmung des Nutzers Inhalte aus externen Quellen nachgeladen. Apples neue Spotlight-Suche ist in der Lage Apps, Dateien, Kontakte und auch E-Mails, die mit Apple Mail empfangen wurden, nach Stichworten zu durchsuchen. Wird die Spotlight-Suche beispielsweise bei einer Mail fündig, kann der Treffer unter Umständen dafür sorgen, dass im Nachhinein an den Absender noch umfassende Details über den Empfänger gesendet werden. In den Fokus rücken dabei HTML-Mails. Befindet sich beispielsweise ein Bild in der Mail, welches auf einem Server im Internet gespeichert ist, verrät der Abruf, dass es den Empfänger wirklich gibt, die E-Mail angekommen ist und auch geöffnet wurde. Diese Daten dürften vor allem für Spammer ziemlich interessant sein. Tracking-Firmen können darüber hinaus dem Bildcode noch individuelle URL-Parameter anhängen und somit eindeutige Kundenprofile zuordnen. Heise Online betont dabei, dass die Grafiken sogar oftmals nur 1×1 Pixel groß sind und dieses Verfahren gängige Praxis ist. Darüber hinaus wird der Absender auch über die IP-Adresse in Kenntnis gesetzt und erfährt welche Versionsnummern von Mac OS X und QuickTime verwendet werden. Die beiden zuletzt genannten Informationen dürften vor allem für Hacker interessant sein. Zur Überraschung der Experten werden die Inhalte selbst dann abgerufen, wenn das Nachladen von Bildern aus externen Quellen deaktiviert wurde. Apples Mailprogramm ermöglicht schließlich diese Einstellung. Heise Online zufolge kann das Tracking nur unterbunden werden, wenn innerhalb der Spotlight-Einstellungen das Durchsuchen von "Mail & Nachrichten" abgeschaltet wird. Im Gegensatz zu der der Übertragung der Standortdaten an Apples Server, die im letzten Jahr bereits kritisiert wurde, hat Apple im aktuellen Fall keinen Einfluss auf den verbleib der übertragenen Dateien. [via Heise Online]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung mit geringsten Einnahmen seit drei Jahren

Samsung muss in letzter Zeit immer weiter sinkende Einnahmen vermelden.

Die Einnahmen des letzten Quartals 2014 sind mit “nur” 4,74 Milliarden Dollar die geringsten seit drei Jahren. Die immer stärker werdende Konkurrenz, sowohl im High-, als auch im Low-End Bereich, sorgt für geringe Verkaufszahlen. Ende Januar soll es dann offizielle Zahlen von Samsung geben.

Samsung Galaxy Note Edge Bild

Analysten rechnen aber damit, dass die Einnahmen im zweiten Quartal 2015 wieder etwas ansteigen sollen. Es scheint, dass die Produktions-Sparte von Samsung mehr Geld einbringt, als der Smartphone-Teil. Außerdem sollen sich Microchips besser verkaufen als die hergestellten LCD Panels. wie Reuters berichtet.

(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alcatel Smartwatch für 100 Euro vorgestellt

watch01

Wie wir schon berichtet haben, hat Alcatel angekündigt, ebenfalls eine Smartwatch auf den Markt zu bringen. Dies ist nun auf der diesjährigen CES passiert und es wurde eine Smartwatch namens “Alcatel Onetouch Watch” vorgestellt, welche über ein rundes Design verfügt (Display mit 1,22-Zoll) und ca. 100 US-Dollar kosten soll. Alleine der Preis ist für viele schon sehr interessant und verlockend und somit könnte das Unternehmen hier eine kleine Marktlücke gefunden haben. Zusätzlich funktioniert die Smartwatch sowohl mit iOS (ab iOS 7) als auch mit Android (ab Version 4.3) und zielt dadurch auf den Markt von beiden Herstellern ab.

Die Verarbeitung und auch der Lieferumfang sollen wirklich nicht schlecht sein. Zwar ist das App-Angebot für die Smartwatch noch sehr klein, dennoch könnte man hier sicherlich noch einige Entwickler finden, die ein paar praktische Apps für die Uhr “bauen” könnten. Die Uhr selbst soll für 99 Euro ab März auch bei uns verfügbar sein und für etwas mehr Wind in dieser Branche sorgen.

Wie gefällt euch die Uhr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch ist da – als $27 China-Kopie…

uhr-bgDas Angebot in den Hallen der Elektronik-Messe CES war so verlockend, dass Karissa Bell, eine Reporterin des US-Magazins Mashable, sofort zuschlagen musste. Eine Apple Watch für $27. Die Uhr, gefertigt von der in Shenzhen ansässigen Firma Hyperdon, firmiert unter der Bezeichnung “Smart Watch” und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schließt Apple das Widerrufsrecht für digitale Inhalte aus?

appgefahren-Leser Kai hat uns in den Morgenstunden mit interessanten Details aus dem App Store versorgt, denen wir gerne nachgehen möchten.

App Store Widerrufsrecht

Erst vor wenigen Wochen hat Apple ein digitales Widerrufsrecht für Inhalte aus dem iTunes Store eingeführt, die man damit innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückgeben kann. Durchaus keine schlechte Idee, wenn eine App nicht funktioniert oder nicht das hält, was sie verspricht. Aber was ist mit Musik, Filmen oder Spielen, die man innerhalb von zwei Wochen problemlos durchspielen kann? Nun scheint Apple ein Schlupfloch gefunden zu haben, das allerdings noch mit Vorsicht zu genießen ist.

appgefahren-Leser Kai berichtet von einem Popup, das beim Kauf von allen Apps und beim Tätigen von In-App-Käufen angezeigt wird. Ebenso bekam er nach diversen Einkäufen im iTunes Store die folgende E-Mail von Apple zugeschickt: “Sie haben The Adventures of Tintin: The Secret of the Unicorn – The Game am 08.01.2015 gekauft und bestätigen, dass Sie diesen Kauf nicht mehr stornieren können, wenn Sie diese App innerhalb von vierzehn Tagen nach dem Kauf laden.”

Entsprechender Absatz in den AGB

In der Tat verrät ein Punkt in den Verkaufsbedingungen des App Stores folgendes: “Ausnahme zum Widerrufsrecht: Sie können eine Bestellung für digitale Inhalte nicht widerrufen, wenn die Lieferung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung und Ihrer Kenntnisnahme, dass Sie dadurch Ihr Widerrufsrecht verlieren, begonnen hat.”

Das bedeutet im Umkehrschluss: Man kann Apps, Musik und Filme nur dann ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen widerrufen, wenn man sie vorher noch nicht aus dem iTunes Store geladen hat – was bei automatisch startenden Downloads allerdings schwierig werden dürfte.

Auf der anderen Seite haben wir das oben angezeigte Popup selbst noch nie zu Gesicht bekommen. appgefahren-Leser Kai gibt an, dass er Ende Dezember bereits vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat – ob das etwas damit zu tun hat? Daher die Frage an euch: Erhaltet ihr beim Download einer App oder dem Freischalten eines In-App-Kaufs die oben angezeigte Meldung?

Der Artikel Schließt Apple das Widerrufsrecht für digitale Inhalte aus? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store-Mitarbeiter dürfen bald iOS-Betas testen

Wie aus einem Bericht von 9to5Mac hervorgeht, werden Mitarbeiter von Apple Retail Stores bald Zugang zu Betaversionen von iOS erhalten. Bereits jetzt werden das Verkaufspersonal und Genius-Mitarbeiter mit Vorabversionen von OS X ausgestattet. Sie sollen durch das Melden von Problemen am Bugfixing teilnehmen. Die Änderungen könnten mit iOS 8.2, das vermutlich gemeinsam mit der Apple...

Apple-Store-Mitarbeiter dürfen bald iOS-Betas testen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Android 5 Lollipop kommt in Deutschland an

Samsung-Galaxy-S5-JC

Samsung hat damit begonnen Android 5 Lollipop für das Galaxy S5 zu verteilen.

In Deutschland können Besitzer eines S5 mit Vodafone Branding die neue Version bereits installieren. Das Update trägt die Versionsnummer G900FXXU1BNL9 und wurde wohl am 18.12.2014 kompiliert.

Noch ist das Update nicht via OTA (Over The Air) Update erhältlich, kann aber mit Kies installiert werden. In Kürze dürfte Android 5 auch für freie Geräte zur Verfügung stehen.


Jetzt wo Samsung mit dem Update auf Android 5 beim Galaxy S5 begonnen hat wird wohl auch bald das Galaxy Note 4 die neueste Android Version erhalten. I keep u informed. (via Allaboutsamsung)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel “Frozen Synapse” nun auch fürs iPhone & iPad-Version reduziert

Strategiespiel “Frozen Synapse” nun auch fürs iPhone & iPad-Version reduziert

Wie vor einigen Wochen angekündigt, gibt es das Strategiespiel Frozen Synapse (AppStore) von Mode 7 nun auch fürs iPhone. Seit Mai 2013 ist das preisgekrönte Spiel bereits für iPad (AppStore) im AppStore erhältlich, nun kann der Titel also auch auf den kleinen iOS-Geräten gespielt werden.

Leider hat sich der Entwickler aber gegen ein Update als Universal-App entschieden, sondern eine separate Version (mit gleichem Namen) veröffentlicht. Der Preis für die iPhone-Version (AppStore) liegt bei 2,99€ und damit auf gleichem Niveau wie das iPad-Spiel (AppStore) – zumindest im Moment, denn die ist aktuell zur Feier des Releases von 8,99€ auf 2,99€ reduziert.
Frozen Synapse iPhone iPadFrozen Synapse iOS
Frozen Synapse (AppStore) ist ein rundenbasiertes Strategiespiel in futuristischer Umgebung mit großem Umfang und vielen Möglichkeiten. Im Spiel steuerst du ein kleines Team bewaffneter Einheiten und musst auf minimalistischen Maps alle feindlichen Einheiten eliminieren. Dabei planst du zuerst deine Züge, bevor diese dann zeitgleich mit denen deines Gegners durchgeführt werden. Das bedeutet, dass du nicht nur die Ist-Situation mit in deine Manöver einplanen musst, sondern auch überlegen solltest, was der Feind vorhaben könnte. Mehr Infos gibt es in unserer App-Vorstellung der iPad-Version, die im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt und auch uns gut gefallen hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
MakeUp-Spiegel

iGadget-Tipp: MakeUp-Spiegel "MacBook Air" ab 9.45 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Falls Ihr unterwegs mal den iLipstick herausholen müsst. ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Umsatz Aktualisierungen erhältlich

LogEngine Image

Da das mit dem Umsatz Blog noch relativ neu ist und ich von ganz vielen Umsatz Nutzern weiß, die hier mitlesen, hier auch noch einmal der Hinweis auf die neusten Umsatzaktualisierungen:

» Aktualisierungen für Umsatz Pro, Standard und Mini erhältlich

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Je Suis Charlie”: Apple zeigt Flagge

charlie-fMit einer Footer-Banderole auf der französischen Webseite des Unternehmens hat Apple jetzt auf den Anschlag auf das Pariser Satire-Magazin “Charlie Hebdo” reagiert. Die auf www.apple.com/fr/ abgelegt Grafik ist mit dem Schriftzug “Je Suis Charlie” beschriftet. Ein Satz, der in den vergangenen Stunden zum Zeichen der weltweiten ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotlight verrät E-Mails in Yosemite den IP-Standort

Mit OS X Yosemite hat Apple die Spotlight-Suche deutlich ausgebaut. Allerdings hat sich eine eklatante Datenschutzlücke eingeschlichen, wenn man nach E-Mails sucht. In Spotlight werden nämlich in der E-Mail-Vorschau automatisch alle Bilder geladen , was vor allem Spammern gefallen dürfte. Durch Nachladen der Bilder erhalten sie beispielsweise die IP-Adresse und können damit den Standort stärker...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: App Store startet 2015 mit Rekordverkäufen

App-Store-in-iPhone-6

Der App Store von Apple ist immer noch das Mass der Dinge wenn es um Apps geht.

Apple hat bekannt gegeben, dass in der ersten Januarwoche ein neuer Rekord an Transaktionen im App Store aufgestellt wurde. Kunden aus der ganzen Welt haben knapp eine halbe Milliarde US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben und der Neujahrstag 2015 markierte den bisher erfolgreichsten Tag in der Geschichte des App Stores.


“Nach dem letzten Rekordjahr für den App Store und unsere Entwicklergemeinschaft ist der Start dieses Jahr enorm”, sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services. “Wir sind so stolz auf die Kreativität und Innovation, die Entwickler bei der Gestaltung von Apps für iOS-Anwender an den Tag legen und darauf, dass die Entwicklergemeinschaft mittlerweile über 25 Milliarden US-Dollar verdient hat.”

Ausserdem führte der App Store in 2014 neue Funktionen für Entwickler ein, darunter App-Vorschau und App-Bundles, TestFlight für den Beta-Test von Apps vor Veröffentlichung, eine erweiterte Kinderkategorie, um Apps zu präsentieren, die speziell für Kinder unter 12 erstellt wurden, China UnionPay als Zahlungsoption für Kunden in China und Apple Pay, um sicheres Einkaufen noch einfacher zu machen.

Nicht vergessen darf man Swift, die neue Programmiersprache welche Apple zu iOS 8 eingeführt hat. Diese macht es für Entwickler einfacher Apps für iOS und OS X zu entwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote Scannable

Mit Scannable Dokumente erfassen. Scanne Verträge, Quittungen, Visitenkarten und alle möglichen Dokumente, die dir in die Hände fallen. Speichere oder teile diese Dokumente im Handumdrehen und mache mit deiner Arbeit weiter.

Erfasse automatisch überall qualitativ hochwertige Scans

- Schnelles Einscannen: Richte deine Kamera auf die Dokumente, Post-it-Notizen oder Whiteboards. Scannable erfasst sie sofort.
- Spare Zeit: Scannable dreht die Bilder automatisch und schneidet sie zu bzw. passt sie an, damit deine Scans klar und leserlich sind.
- Freigeben oder speichern: Sende Dokumente an Kollegen per E-Mail oder als SMS oder speichere sie in Evernote oder andere Apps.

Bearbeite deine Dokumente professionell
- Verwandle Visitenkarten in Kontakte: Nimm die Informationen von Visitenkarten und LinkedIn, füge Profilfotos hinzu und speichere sie in deine Kontaktliste.
- Weg mit den Papierstapeln: Scannable arbeitet nahtlos mit dem ScanSnap Evernote Edition Scanner, damit Dokumente mit mehreren Seiten genau dorthin wandern, wo sie hingehören.
- Ein Scanner für jeden: Mit Scannable kann dein gesamtes Team ScanSnap Evernote Edition von ihren eigenen Geräten abrufen und Dokumente versenden.

Download @
App Store
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV-Besitzer werden HomeKit besser nutzen können

homekit-headerAuf der diesjährigen CES dominierten die smarten Geräte zur Heimautomatisierung. Die Türschlösser von Schlage, die Steckdosen-Adapter von iDevices und das EVE-System von Elgato – um hier nur drei der über 100 Produktneuheiten zu nennen – hatten dabei ein Feature gemeinsam: die Vorbereitung für Apples HomeKit-Schnittstelle. Cupertinos iOS 8-Erweiterung soll sich zukünftig um die ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt offiziell sichtbar: Die neuen Preise im App Store

Jetzt ist es offiziell – die neuen Preise im App Store sind da. Hier noch einmal die Preis-Übersicht.

Bereits gestern haben wir berichtet, dass eine Erhöhung der App-Preise, spätestens heute, ansteht. Öffnet Ihr den App Store, so findet Ihr nun schon die neuen Preise. Die gestern kommunizierten Preise gelten jetzt offiziell. Es gilt: Alle Dollar-Preise rechnet Apple 1:1 in Euro um. Dabei enthält der Euro-Preis die entsprechende Mehrwertsteuer des jeweiligen Landes.

Eure Meinung zur Preiserhöhung? Fair oder ärgerlich?
Ändert sich jetzt Euer Kaufverhalten?

neue App Preise schimanke.org(Autor: Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Preise für Apps in Europa

iTunesStores

Wechselkurs- und Umsatzsteuer-Anpassungen [Update 2]

Anders als zunächst erwartet, wird Apple nun doch die Preise in den App Stores vieler EU-Länder etwas anheben. Gründe dafür sind der gegenüber dem US-Dollar schwächer gewordene Euro und geänderte Umsatzsteuerregeln in der EU. Die meisten Software-Produkte werden dadurch aber nur geringfügig teurer.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote Scannable jetzt neu: Dokumente scannen & digital verwalten

Auch Evernote bringt mit “Evernote Scannable” eine Scanner-App in den App Store.

Evernote ScannableDer Notiz-Service Evernote hat mit der App Evernote Scannable (App Store-Link) einen digitalen Scanner veröffentlicht, mit dem Dokumente ohne Umwege in Evernote exportiert werden können. Der Download ist 30,9 MB groß, erfordert mindesten iOS 8.0 und kann kostenlos bezogen werden.

Wie in jeder anderen Scanner-App erkennt das Programm die Ränder des vorliegenden Dokuments, sei es ein Vertrag, Quittungen, Notizen, Rechnungen oder ähnliches, und knipst nach Erlaubnis mit Zugriff auf die Kamera ein Bild, welches dann exportiert werden kann.

Weitere Bearbeitungen sind nicht vorgesehen, entweder ihr exportiert den Scan direkt zu Evernote, optional ist aber auch das Versenden per Mail, Nachricht oder weiterem möglich. Wer eine Visitenkarten scannt und sich bei Evernote anmeldet, kann die Daten als neuen Kontakt bei Linkedin anlegen – die Erkennung funktioniert gut.

Dokumentenscanner iX500 viel zu teuer

Weiterhin kann Evernote Scannable mit dem externen Dokumentenscanner iX500 in der Evernote-Ausführung per WiFi verbunden werden, um so die gescannten Daten direkt digital weiterleiten zu können. Kostenpunkt: Stolze 595 Euro – Evernote lässt sich das Branding mit über 170 Euro bezahlen, denn der “Fujitsu ScanSnap iX500” kostet sonst circa 417 Euro.

Evernote ix500

Evernote Scannable macht einen guten Job, allerdings gibt es schon genügend Vertreter im App Store, die Dokumente und Notizen digitalisieren können und durchaus weitere Bearbeitungsfunktionen bieten. Der Vorteil hier: Es lassen sich LinkedIn-Profile aus Visitenkarten anlegen, auch kann die Verbindung zum iX500 erfolgen, der unserer Meinung nach aber überteuert ist.

Wer auf die Zusatzfunktionen der Evernote-Anbindung verzichten kann, sollte definitiv zu Scanbot oder Scanner Pro von Readdle greifen, da es hier deutlich mehr Funktionen und Bearbeitungsmöglichkeiten gibt.

Der Artikel Evernote Scannable jetzt neu: Dokumente scannen & digital verwalten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neuen Preise im App Store

Nach Apples Ankündigung, die Euro-Preise im App Store zu erhöhen ( ), sind jetzt auch die neuen Preisstufen im App Store sichtbar geworden. Wie erwartet kosten bislang für 89 Cent angebotene Apps fortan 10 Cent mehr, aus 1,79 Euro werden 1,99 Euro, aus 2,69 Euro 2,99. Je teurer eine App ist, desto stärker fällt die Preiserhöhung auch ins Gewicht. Final Cut Pro wurde beispielsweise heute um 30 E...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle Blitz: Puzzeln gegen die Zeit

Mit dem Puzzle Puzzle Blitz (AppStore) kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung vom gestrigen Spiele-Donnerstag. Seit heute Nacht kostet die gestern noch 1,79€ teure Universal-App von Little White Bear Studios dank Apples Preiserhöhung im AppStore nun 1,99€.

Wer gemütlich und entspannt puzzeln möchte, der ist bei Puzzle Blitz (AppStore) an der vollkommen falschen Stelle. Denn hier ist Hektik und Eile angesagt, es wird gegen die Zeit gepuzzelt.
Puzzle Blitz iPhone iPadPuzzle Blitz iOS
Startest du eine neue Runde, hast du drei Minuten Zeit. Auf dem Bildschirm siehst du oben eine vorgegebene, leere Form und unten einige bunte Blöcke, die irgendwie in die obige Form passen sollen. Nur wie? Das musst du herausfinden, indem du die einzelnen Puzzleteile einfach in die leere Form ziehst – und zwar möglichst schnell.

Für jedes gelöste Puzzle bekommst du 15 Sekunden Zeitgutschrift. Ist die Zeit abgelaufen, ergibt die Anzahl der komplett fertig gelösten Puzzle deinen Score, der natürlich auch weltweit verglichen werden kann. Für ordentlich Abwechslung ist dabei definitiv gesorgt, denn mehr als 450 Motive warten darauf, wieder aufgefüllt zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht weist Klage wegen defekter Logic Boards in MacBooks ab

Mit dem Vorwurf, Apple verkaufe absichtlich MacBooks, deren Logic Boards nach etwa zwei Jahren den Geist aufgeben, konnten sich zwei Kläger vor einem Gericht in San Francisco nicht durchsetzen. Der Richter erklärte, die Kläger hätten keine falschen Zusicherungen von Apple nachweisen können , sondern lediglich Marketing-Aussagen des Konzerns und Online-Beschwerden von Nutzern gegenübergestellt. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Je Suis Charlie: Apple gedenkt Terror-Opfer in Frankreich

Der Terroranschlag auf „Charlie Hebdo“ vor wenigen Tagen hat die Welt erschüttert, zwölf Menschen wurden bei dem Terrorakt getötet. Aus Solidarität mit den Opfern des Anschlags hat Apple seine französische Webseite mit dem  schwarzen Banner „Je Suis Charlie“ aktualisiert.

Je Suis Charlie: Apple gedenkt Terror-Opfer in Frankreich

Anwender, die die französische Apple Webseite besuchen, finden derzeit einen Banner im unteren Bereich der Startseite. „Je Suis Charlie“ oder zu deutsch „Ich bin Charlie“ drückt die Solidarität mit dem Satiremagazin aus.

apple_je_suis_charlie

Die Redaktion des französischen Satiremagazins wurden am Mittwoch von zwei Tätern heimgesucht. Bei dem Attentat auf Charlie Hebdo wurden zwölf Personen, darunter zwei Polizisten, getötet. Weitere Personen wurden schwer verletzt. Hintergrund des Terrorakts dürfte die Islamkritik seitens Charlie Hebdo sein. Das Satiremagazin hatte mehrfach Karikaturen des Propheten Mohammed gedruckt. Los ging es im Jahr 2006 als die Zeitschrift die sogenannten Mohammed-Karikaturen der dänischen Zeitung Jyllands-Posten nachdruckte. Unter anderem wurde das Bild eines Propheten mit einer Zündschnur unter dem Turban gezeigt. Auch in den Folgejahren gab es weitere ähnliche Veröffentlichungen.

Nach dem Anschlag soll es für Charlie Hebdo weitergehen. Die Redakteure arbeiten aktuell von zu Hause aus an der nächsten Ausgabe, die in Kürze am 14. Januar erscheinen soll. Die beiden mutmaßlichen Täter sind noch auf der Flucht. Die Polizei in Frankreich sucht mit einem Großaufgebot nach ihnen. Neben Apple zeigen viele weitere Unternehmen ihre Solidarität zu Charlie Hebdo.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Messeauftritt von Googles Heimvernetzungs-Tochter Nest fällt mager aus

Die Erwartungen an Nest waren hoch: Immerhin gilt Googles Herimvernetzungstochter als eine Vorreiterin des Smart Homes. Doch die in Las Vegas präsentierten Neuerungen halten sich in Grenzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nemex

Ihr besitzt eigenen Webspace und sucht eine Möglichkeit schnell Fotos,Dokumente im Markdwon Format dort zu speichern?

Dann ist vielleicht Nemex etwas für euch.

„A tiny app that lets you track and curate ideas and projects. It’s self-hosted and based on markdown”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Big Beamer

Sanyo Lp-Xf70

Wenn Sie bei der nächsten Kundenpräsentation mal so richtig Eindruck schinden wollen, holen Sie einfach dieses dicke Ding aus der Tasche. Denn mit diesem 330 Watt-XVGA-Video-Projektor, dem “Sanyo LP-XF70”, gibt es jetzt den (fast) weltgrößten Beamer der Welt. Mit einer Helligkeit von 9000 Lumen ist dieser Beamer so hell wie ein Scheinwerfer und so schwer wie ein großes Ferkel. Angeschlossen wird der “Sanyo LP-XF70” via DVI-D- oder S-Video-Schnittstelle und lässt sich mittels einer Kabelbedienung fernsteuern. Ab Januar wird der Big-Beamer erhältlich sein. Kostenpunkt: hell leuchtende 23.000 Dollar.

SANYO Electric

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

aargh Dinosaurs!

Sie finden sich in einem Dschungel nachdem nach dem verlorenen Tempel sah verloren. Um Ihren Unglauben haben Sie etwas mehr als einem verlorenen Tempel gefunden, Sie haben eine Welt von Dinosauriern entdeckt. Der verlorene Jurassic Welt existiert noch mit nur einem offensichtlichen Weg zu entkommen. Sie hinter den Bäumen und Holzhütten des verlorenen Stammes-Leute verstecken. Sie hören das Geräusch eines Dinosaurier näher kommen. Es wird nur eine kurze Zeit, bevor es dich findet, müssen Sie sich bewegen.

Schnelle Action in diesem Spiel, das man gegen dino Gruben. Sie haben in Ihrem Befehl den Auslöser, um Bomben, die im ganzen Dschungel verstreut sind explodieren. Wenn Sie diese explodieren zur richtigen Zeit können Sie töten mehr als ein Dinosaurier. Jede Ebene über eine Hängebrücke und einigen Levels eingegeben wird, müssen Sie die Lücke mit Dinosauriern jagen Sie überqueren.

Sie erhalten Punkte für jede Ebene abgeschlossen und jeder Explosivstoff gezündet. Sie erhalten viele Punkte für jeden Dinosaurier dich töten.

Die Aktion kann recht intensiv und fragen Sie sich vielleicht schreien versucht, den Mann von den scharrt Mündungen der Dinosaurier zu halten. Parken Sie sich hinter einem Stammes-Hütte und bilden eine Strategie der Flucht.

Die Route durch das Dorf oder den Dschungel, das hält Sie weg von dem Weg der Dinosaurier. Du kannst nicht entkommen die Phantasie der Mensch gegen Dinos in diesem strategischen Action-Spiel. Es ist wirklich, wenn die Grafik Dinos einen Bissen zu nehmen.

Sie können die Dinosaurier auf die Bomben zu locken durch Positionieren Sie sich.

Verwenden Sie alle Ihren Verstand, wie Sie diese Dinosaurier entkommen versuchen.

Features:

  • Top AAA Stil Tyrannosaurus rex animiertes Modell.
  • Schön Ebenen gefertigt.
  • Atmosphärische Musik.
  • Spannende Gameplay.
  • Strategische Gameplay.
  • Explosionen.
  • Dinosaurier essen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork-Apps für Mac und iOS

Apple hat in der vergangenen Nacht neue Versionen seiner iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote sowohl für den Mac, als auch für iOS veröffentlicht. Neue Funktionen sollte man dabei allerdings nicht erwarten. Stattdessen kümmern sich die Aktualisierungen laut Updatebeschreibung lediglich um "Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen". Einige Nutzer berichten mir unter iOS von einer Fehlermeldung mit dem Wortlaut "Der Artikel, den Sie kaufen möchten, ist nicht mehr erhältlich". Hierbei sollte es sich lediglich um einen Schluckauf im AppStore handeln, der nach einer Zeit wieder verschwindet. Also einfach hartnäckig bleiben. Auf dem Mac lassen sich die Aktualisierungen wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore laden. (mit Dank an alle Tippgeber!)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Sky Patrol” neu im AppStore: am Himmel ist die Hölle los…

Ebenfalls seit gestern im AppStore erhältlich ist Sky Patrol (AppStore) von Beartrap Games. 1,99€ kostet die Universal-App, die ins Genre der Arcade-Shooter einzusortieren ist…

…sich allerdings in Sachen Steuerung von seinen Genrekollegen abhebt. Aufgabe im Spiel ist es, mehrere Flugzeuge zu eskortieren und beschützen. Diese fliegen entlang einer vorgegebenen Route durch feindliches Territorium und sehen sich allerhand Gegnern gegenüber.
Sky Patrol iPhone iPadSky Patrol iOS
Da sie komplett waffenlos sind, bist du für ihre Verteidigung verantwortlich. Per Wischer vom unteren Bildschirmrand nach oben kannst du verschiedene Waffen abschießen, um die feindlichen Raketen, Flugzeuge und Panzer zu eliminieren. Jeder Gegner bedarf dabei seiner “Spezialbehandlung”, z.B. Bomben für Bodeneinheiten und Raketen gegen Raketen. Zwischen den verschiedenen Waffen wechselst du über ihre Symbole links und rechts am Bildschirmrand.

Dabei musst du aber immer auch mit einplanen, dass deine Geschosse eine gewisse Zeit benötigen und während dieser sich die Feinde stetig weiterbewegen. Du musst also etwas vorhalten, um auch wirklich Treffer zu landen. Hast du die Gruppe Flugzeuge möglichst schadenfrei durch eines der 50 Level und in die fünf Boss-Kämpfe begleitet, was eine ziemliche Hektik heraufbeschwört und flinke Finger benötigt, gibt es am Ende natürlich auch eine Belohnung in Form verschiedener Auszeichnungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Neue Preisstufen von Problemen begleitet

Die Einführung der neuen Preisstufen im App Store ging in dieser Nacht nicht ganz problemlos von der Hand. Inzwischen haben die Apps alle ihre neuen Preisschilder erhalten, zwischenzeitlich herrschte aber ganz schön Chaos.

1420786460 App Store: Neue Preisstufen von Problemen begleitet

Viele Nutzer ließen uns per Mail wissen, dass Updates oder Käufe im App Store von der Meldung verhindert wurden:

Der Artikel, den Sie kaufen möchten, ist nicht mehr erhältlich.

Wer auch an diesem Morgen noch diese Meldung angezeigt bekommt, kann einen Neustart versuchen. Oder: Wenn ihr über 10 Mal auf den "Updates"-Menüpunkt im App Store tippt, dann aktualisiert sich der virtuelle Laden. Auch dann dürfte die Meldung vergessen sein.

Die Preise für die Alternate Tiers sind übrigens gleich geblieben, sodass diese zumindest in der EU überflüssig geworden sind. Für Verwirrung sorgen in Anbetracht dieser Erkenntnis nur noch Preise von 1,14 Euro. (Update 18:30 Uhr: Mittlerweile sind die Preise wieder in Ordnung)

Danke an alle Tippgeber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Entwurf des kommenden MacBook Air veröffentlicht

15607733414_28a841f39b_b

Nachdem die Fotos des angeblichen MacBook Air 12-Zoll mit Retina-Display aufgetaucht sind, sind auch gleich die 3D-Designer eingesprungen und haben das Gerät auch angepasst, um es noch anschaulicher zu machen und eine bessere Vorstellung davon zu bekommen. Es wurde versucht, die Proportionen nochmals zu verbessern und auch die Texturen der Oberfläche herauszuarbeiten.

16044022249_da20c04d9e_b

Auch der Aufbau im Apple Store ist in den neuen 3D-Modellen schon vorgesehen. Wir sind noch etwas skeptisch, ob die Tastatur wirklich so nahe an den Rand gehen wird. Die fehlenden Anschlüsse sind weiterhin vielen ein Dorn im Auge und wir sind gespannt, wie das Gerät ankommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shades of Grey für Systemadministratoren ;-)

Ob Ihr es glaubt oder nicht, aber jetzt gibt es tatsächlich die CAT 5 Netzwerkpeitsche für gestresste Systemadministratoren! Kommt Euch also ein DAU mal mit einer blöden Frage, könnt Ihr Ihm jetzt auf die etwas andere Art mitteilen, dass das Problem wahrscheinlich “vor dem Bildschirm sitzt”…
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Das Internet der Dinge der Dinge - von cool bis skurril

Das Internet der Dinge ist eines der großen Themen auf der CES 2015. Neben den üblichen Verdächtigen wie vernetzte Lampen gibt es aber auch einige außergewöhnliche Objekte zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch bereits als Fälschung im Umlauf

Der Verkaufsstart der Apple Watch ist noch nicht einmal angekündigt, da kursieren bereits Fälschungen bzw. exakte Nachbauten. Der aus China stammende Hersteller Hyperdon nahm an der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas teil, um dort Nachbauten der Apple Watch zu verkaufen. Sowohl das Gehäuse als auch die Systemoberfläche der als "Smart Watch" bezeichneten Uhr entsprechen exakt Apples De...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store startet mit Verkaufs-Rekord ins neue Jahr

Das Jahr startet für Apple mit einem neuen Rekord: Am Neujahrstag wurden im App Store so viele Apps verkauft wie noch nie. In der ersten Januar-Woche gaben Apple-Kunden ausserdem fast eine halbe Milliarde US-Dollar für Apps aus.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Apple macht den App Store einfacher – und teurer

Die Preise im App Store wurden in der Nacht erhöht. Ich gebe meinen persönlichen Senf zum Thema ab.

AppStore-40-Milliarden

Zum zweiten Mal in der Geschichte des App Stores wurden die Preise in Deutschland erhöht. Immerhin hat Apple die Änderungen dieses Mal bereits vor Wochen angekündigt und kurze Zeit vorher noch einmal daran erinnert. Immerhin hat man die Preisänderungen nicht wie vor ein paar Jahren in einer Nacht- und Nebelaktion durchgeführt, bereits damals wurden die Preise um rund elf Prozent erhöht (zum Beispiel von 79 Cent auf 89 Cent). Apple hat sich gegen krumme Preise entschieden, die neuen Preisstufen sind nun absolut überschaubar.

Hintergrund der ganzen Geschichte ist eine Anpassung der Berechnung der Umsatzsteuer, die ab sofort im Land des Kunden fällig wird. In Deutschland sind das 19 Prozent und damit nur 4 Prozent mehr als bisher. Ganz anders dagegen in Ungarn, wo ab sofort 27 Prozent Umsatzsteuer abgeführt werden müssen. Apple nimmt den Entwicklern diese Arbeit ab – und zahlt in den verschiedenen Ländern der EU entsprechend mehr oder weniger Geld an sie aus.

App Store: Lasst uns alle in der Schweiz einkaufen

Das bedeutet für den Nutzer: Während in Deutschland großzügig aufgerundet wurde, darf man sich in Dänemark, Schweden oder auch Polen freuen, dass die Preissteigerung hier auch zu Lasten der Entwickler geht. Komplett raus aus der Nummer sind übrigens unsere Schweizer-Freunde, bei denen die Preise stabil geblieben sind.

Ein Vergleich mit der Schweiz ist übrigens sehr interessant. Dort gibt es schon seit einiger Zeit komplett glatte Preise, also beispielsweise 1,00 Schweizer Franken, 2,00 Schweizer Franken oder 3,00 Schweizer Franken. Die neuen Preisstufen im restlichen EU-Raum liegen nur knapp darunter: 0,99 Euro, 1,99 Euro oder eben 2,99 Euro.

Das führt zu einer netten Geschichte: Zum aktuellen Umrechnungskurs bekommt man für 0,99 Euro genau 1,19 Schweizer Franken. In der Schweiz sind die Apps also rund 20 Prozent günstiger als in Deutschland. Wenn es bei unseren Eidgenossen demnächst mal reduzierte iTunes-Karten geben sollte, müssten wir uns eigentlich alle zusammen für Großeinkäufe auf den Weg in die Schweiz begeben…

Der Artikel Kommentar: Apple macht den App Store einfacher – und teurer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bye, bye, 0,89€: das sind die neuen Preisstufen im AppStore

Wie gestern angekündigt hat Apple in der vergangenen Nacht die Preise im AppStore in der EU, Norwegen und Kanada angehoben. Anlass sind eine neue Berechnung der Umsatzsteuer, die nun statt im Land des Unternehmens im Land des Kunden fällig wird, sowie Reaktionen auf den aktuellen Euro-Kurs. Damit ergeben sich neue Preisstufen im AppStore, die rund zehn Prozent höher liegen als bisher.

Dies sind die neuen Preisstufen im AppStore (alter Preis -> neuer Preis):

  • 0,89€ -> 0,99€
  • 1,79€ -> 1,99€
  • 2,69€ -> 2,99€
  • 3,59€ -> 3,99€
  • 4,49€ -> 4,99€
  • 5,49€ -> 5,99€
  • 5,99€ -> 6,99€
  • 6,99€ -> 7,99€
  • usw.

Entfallen sind die vor einiger Zeit eingeführten Zwischenstufen von 0,99€, 1,99€, 2,99€, 3,99€ und 4,99€, die aber auch nur von recht wenigen Entwickler, die übrigens nun ein paar Prozent mehr ausgezahlt bekommen pro verkaufter App, genutzt wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday, iPhone: Acht Jahre Apple-Handy

Mit dem heutigen Tag feiert das iPhone seinen 8. Geburtstag. Steve Jobs hat auf der MacWorld 2007 ein Smartphone vorgestellt, das einst jegliche Vorstellungen der Kunden sprengte. Das erste iPhone war innovativ, neu, komplett anders. Es ebnete den Weg für Apple, zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt zu werden und auch heute noch auf dem Markt zu den dominierenden Konzernen zu zählen.

ALLE IPHONE iphones Happy Birthday, iPhone: Acht Jahre Apple Handy

Damals schrieb das Portal Netzwelt bereits sehr euphorisch:

Es geistert schon seit Jahren durchs Netz, sorgte für die wildesten Spekulationen, jetzt ist es offiziell: Apple stellte gestern das erste eigene Handy vor. Und die ersten Bilder und Funktionen sind dermaßen vielversprechend, dass man Firmengründer Steve Jobs sofort Glauben schenken mag, wenn er sagt: “Wir werden das Telefon neu erfinden.”

Das iPhone wird jetzt zurecht als Meilenstein der Elektroniksparte bezeichnet und gilt heute immernoch als Vorgabe und Beispiel für andere Smartphones. Über die Generationen hinweg haben es die Hersteller aber geschafft, die Smartphones zu kleinen, leistungsstarken Computern zu bauen. Diese Vision bestand schon damals, als Steve Jobs die Software von Mac OS ableitete.

Zeit, die Vorstellung nochmal Revue passieren zu lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iron Ball Ride: Labyrinth-Spiel für Kinder neu im App Store

Iron Ball Ride richtet sich an die Zielgruppe Kinder. Wir haben alle Infos zum Spiel.

Iron Ball RideAuch für Kinder gibt es im App Store genügend Spielspaß. Mit Iron Ball Ride (App Store-Link) gibt es ein neues und 99 Cent günstiges Kinder-Spiel, das stark an den “Erwachsenen-Klassiker” Dark Nebula erinnert. Der Download ist 50,6 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

In Iron Ball Ride spielen die Kids mit einem Ball, den es durch insgesamt 30 Abschnitte zu rollen gilt. Mit einfachen Gesten über das Display lässt sich die Kugel in die entsprechende Richtung navigieren, natürlich muss man darauf aufpassen, dass die Kugel nicht in den Abgrund fällt.

Schnell kommen weitere Hindernisse hinzu, auch kann die Kugel hüpfen und weite Sprünge zurücklegen. Der Schwierigkeitsgrad siedelt sich natürlich recht weit unten an, immerhin wird das Spiel an Kinder im Alter zwischen neun und elf Jahren empfohlen. Die Grafiken sehen gut aus, die Soundeffekte passen zum Spiel. Coco Studio, die Entwickler hinter dem Spiel, haben darauf geachtet, ein kinderfreundliches Spiel anzubieten, In-App-Käufe oder Werbung gibt es nicht. Der Elternbereich ist durch eine Code-Sperre geschützt.

Iron Ball Ride ist ein witziger Zeitvertreib für die etwas jüngere Genration, die durch intuitive Gesten und Bewegungen das Labyrinth meistern können. Wir finden es toll, dass jemand ein Spiel speziell für diese Zielgruppe entwickelt. Immerhin sind die meisten Spiele aus dem App Store entweder zu schwierig oder zumindest mit zahlreichen In-App-Käufen im Wert von über 10 Euro versehen, die nicht unbedingt etwas für den Nachwuchs sind.

Der Artikel Iron Ball Ride: Labyrinth-Spiel für Kinder neu im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frozen Synapse fürs iPhone, Finish wird gratis, iWork neu

Wir haben neben dem App-Mix (hier die aktuelle Ausgabe) noch drei interessante App-News zu vermelden.

Endlich ist es soweit – das schöne Taktik-Game Frozen Synapse kann auch auf dem iPhone gespielt werden. Längere Zeit lang war das Spiel nur am iPad erhältlich, doch nun ist eine eigene iPhone-App erschienen. Leider gab es kein Update, dass die bestehende Anwendung universal gemacht hat. Das Spiel kommt mit 55 Missionen im Singleplayer-Modus und fünf verschiedenen Herausforderungen für den Multiplayer-Modus.

Frozen Synapse Frozen Synapse
Keine Bewertungen
2,99 € (iPhone, 259 MB)
Frozen Synapse Frozen Synapse
(37)
2,99 € (iPad, 204 MB)

Frozen Synapse Slider

Das große Update auf Version 3.0 macht die Premium-Features der Task- und To-Do-App Finish kostenlos. Da viele Nutzer nicht für die Funktionen bezahlen wollten, hat sich der Entwickler nun dazu entschlossen, sie kurzerhand gratis anzubieten. Die Schrift wirkt ein bisschen überdimensioniert in dieser App, die Features sind aber für eine Komplett-kostenlos-App aller Ehren wert.

Finish. The procrastinator Finish. The procrastinator's to-do list.
(22)
Gratis (iPhone, 11 MB)

Apples iWork Suite mit Pages, Numbers und Keynote wurden ebenfalls aktualisiert. Für alle drei gilt: “Verbesserungen bei der Stabilität sowie Fehlerkorrekturen.” Neue Features werdet Ihr vergeblich suchen. Auch bei den Mac-Versionen gab es die oben genannten Bugfixes.

Pages Pages
(5192)
9,99 € (uni, 265 MB)
Numbers Numbers
(2452)
9,99 € (uni, 232 MB)
Keynote Keynote
(2369)
9,99 € (uni, 440 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office jetzt auch auf Android-Geräten testen

Bereits seit September 2014 bietet Microsoft ausgewählten Nutzern eine Vorschau seiner neuen Office-Apps Powerpoint, Word und Excel an. Nun weitet Microsoft seine Testphase auf alle Android-Nutzer aus. Voraussetzung für den Test: Ein Gerät des Chipherstellers ARM mit den Android-Veriosnen Kiektet (4.4) oder Lollipop (5.0) und eine Displaygröße zwischen 7 und 10,7 Zoll.

Die Apps stehen hier, hier und hier im Google Play Store zum Download bereit.

The post Microsoft Office jetzt auch auf Android-Geräten testen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motocross Elite

Erlebe die Fahrt deines lebens mit dem brand neuen racing Spiel Motocross Elite! Wachse mit den Herausforderungen und zeig ob du die Fahrer des Elite Team schlagen kannst.

Teste dein können:
• gegen 5 Gegner
• auf 120 atemberaubenden Strecken mit einzigartigen Design
• natürlich mit Vollgas
• mit vielen Sprüngen
• und viel Matsch!

Verändere deine Story mit vielen Upgrades, verschiedenen Bikes und vielen seltsamen Charaktern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutzpanne in Mac OS X Yosemite

Spotlight Privacy

Die Spotlight genannte Suchfunktion der aktuellen Mac-OS-X-Version hat erneut ein Datenschutzproblem: Stößt sie auf HTML-Mails, lädt sie ungefragt Inhalte aus externen Quellen nach – zur Freude der Spammer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Foxconn bereitet OLED-Displays für neue iPhones vor

Die neue Display-Fabrik von Foxconn soll ab Ende 2015 OLED-Bildschirme exklusiv für Apple produzieren, wie das japanische Magazin Nikkan Kogyo Shimbun meldet. Seit letztem November ist klar, dass der IT-Ausstatter innerhalb der nächsten beiden Jahre 2,6 Milliarden Dollar in die Fabrik investieren will.

foxconn

Nach Angaben der Quelle sollen dort sowohl Smartphones, als auch Wearables produziert werden. Somit würden Apples iPhones in Zukunft wohl nicht mehr LCD-, sondern OLED-Displays erhalten. Zur Entwicklung der erforderlichen Displaytechnik soll Foxconn zudem mit der Firma InnoLux kooperieren.

Falls das bisher noch unbestätigte Gerücht stimmt, würde Foxconn zum direkten Konkurrenten von LG werden, das bisher für die Herstellung der Displays für die Apple Watch zuständig ist. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preiserhöhung im App Store: Das sind die neuen Kurse

Wie bereits am Donnerstag angekündigt, erhöht Apple die Preise im deutschen App Store. Wir verraten euch, was sich getan hat.

App Store neue Preise

Diese Änderungen dürften bei den Nutzern nicht besonders gut ankommen. In Deutschland, allen anderen Ländern der Europäischen Union sowie in Norwegen und Kanada kosten Apps ab sofort mehr Geld. Hintergrund ist eine neue Berechnung der Umsatzsteuer, die ab sofort nicht mehr im Land des Unternehmenssitzes, sondern im Land des Kundes berechnet wird. Zudem rundet Apple auch aufgrund des schwachen Euro großzügig auf, so dass eine Preissteigerung von rund elf Prozent zu vermerken ist.

So bleiben uns immerhin die krummen Preise erspart, die gestern Abend im App Store gesichtet wurden. 1,14 Euro, 3,44 Euro, 14,94 Euro oder 28,74 Euro – dem aufmerksamen Nutzer wurde wirklich sehr viel geboten. Weggefallen sind dagegen die von Apple vor einiger Zeit eingeführten alternativen Preisstufen, die bei Preisen bis 5 Euro die kleinen Lücken zwischen den normalen Preisstufen gefüllt haben.

Geändert haben sich auch die Auszahlungsbeträge für die Entwickler. Als kleines Beispiel nehmen wir den Verkauf einer App zur kleinsten Preisstufe, das waren bisher 89 Cent. Nach Abzug der Steuer wurden dem Entwickler von Apple 54 Cent ausgezahlt, nun bekommt der mit 58 Cent etwas mehr – das macht ein Plus von rund 7,5 Prozent.

App Store: Das neue Preisgefüge im Detail

  • Preisstufe 1: 0,99 Euro (alter Preis: 0,89 Euro)
  • Alternative 1:  - (alter Preis: 0,99 Euro)
  • Preisstufe 2: 1,99 Euro (alter Preis: 1,79 Euro)
  • Alternative 2: – (alter Preis: 1,99 Euro)
  • Preisstufe 3:  2,99 Euro (alter Preis: 2,69 Euro)
  • Alternative 3: – (alter Preis: 2,99 Euro)
  • Preisstufe 4: 3,99 Euro (alter Preis: 3,59 Euro)
  • Alternative 4: – (alter Preis: 3,99 Euro)
  • Preisstufe 5: 4,99 Euro (alter Preis: 4,49 Euro)
  • Alternative 5: – (alter Preis: 4,99 Euro)
  • Preisstufe 6: 5,99 Euro (alter Preis: 5,49 Euro)
  • Preisstufe 7: 6,99 Euro (alter Preis: 5,99 Euro)
  • Preisstufe 8: 7,99 Euro (alter Preis: 6,99 Euro)
  • Preisstufe 9: 8,99 Euro (alter Preis: 7,99 Euro)
  • Preisstufe 10: 9,99 Euro (alter Preis: 8,99 Euro)

Apple bietet den Entwicklern seit jeher verschiedene Preisstufen für einheitliche Preise an. Die 87 Preisstufen reichten bisher von 89 Cent bis zu 899,99 Euro. Zusätzlich stehen in zahlreichen Ländern einige alternative Preisstufen zur Auswahl.

Der Artikel Preiserhöhung im App Store: Das sind die neuen Kurse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit Banner zum Gedenken an Charlie Hebdo

Apple hat seine französische Website verändert und ein Banner zum Gedenken an Charlie Hebdo eingebaut.

Das Banner mit der Aufschrift “Je suis Charlie” (Ich bin Charlie) am unteren Rand der Homepage zeigt Solidarität für die Opfer des Anschlags auf das französische Satire-Magazin, bei dem 12 Menschen starben.

Je suis Charlie

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Lollipop Coding Course for $89

Build 10+ Apps for Android Lollipop - The Newest Operating System from Google
Expires July 08, 2015 23:59 PST
Buy now and get 82% off

KEY FEATURES

With Android currently topping the list of global smartphones platforms, keeping up to speed with the latest operating system releases is nothing if not advantageous. This comprehensive Android programming course includes of 30 hours of video instruction, plus 10+ app-building exercises to help hammer the material home. Topics covered include:
    Java: Learn the language used to develop all native Android apps eXtensible Markup Language: Learn how to represent data with text Android Studio 1.0: the future tool for Android development Android Lollipop: Use the latest Android version Material Design: Bring your apps to life with Android’s newest design guidelines SQLite: Store data on your device with the SQLite database Git: Learn how to use Git for version control and collaboration Google APIs: Google tools such as Maps provide functionality for powerful apps

COMPATIBILITY

You will need a computer with internet access to take this course.

THE EXPERT

Matt Parker is a fullstack programmer having done everything mobile to web to backend. He has built apps for early stage start ups as well as Fortune 500 companies. He also enjoys teaching and has taught classes on mobile development at General Assembly. Being a self-taught programmer, Matt wants to help others down that same path.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

'Typed' Distraction-Free Text Editor for Mac for $15

The New Mac Writing Environment to Improve Your Focus, Process & Content
Expires February 08, 2015 23:59 PST
Buy now and get 40% off

KEY FEATURES

Typed is the new innovative approach to writing web-ready content on your Mac. With beautiful typography, easy exporting, and an ideal minimalist interface, Typed will have you zoned in and writer's block-free in no time.
    Includes only tools essential for writing Auto-save functionality so you never lose your work + version-save to retrieve specific versions HTML preview & export for web-ready content, no coding required Word count tool Zen Mode: 8 calming soundtracks to help you focus and zone out the outside world Keyboard shortcuts to stay efficient in your writing process

COMPATIBILITY

    OS X Mavericks or OS X Yosemite Internet browser required for activation

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - up to 5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PageMeUp 50% off today

PageMeUp

PageMeUp is designed to lay out both hard documents as magazines, flyers, business cards... and to easily create your web site. Simply drag, import or paste images and text onto the PageMeUp document, then edit, print and export to PDF or HTML at the resolution you need. PageMeUp manages CMYK and RGB icc color profiles to give the utmost accuracy to your docs. It works with the snap to the boxes, custom guides and margins to let you lay out your pages as quickest as possible.

Drag, paste or import images and text on the page. Edit the image and text boxes as position, size and rotation, background color, stroke color, opacity, mask, shadow... Print or export to PDF, PNG, TIF, JPG with any resolution, CMYK or RGB icc color profile, compression and quality.

PageMeUp lets you create your web site with the utmost freedom. It lets you organize a structure made by folders, html pages and files to download. You can add a link from any image and text box to any of yours html pages, to an external web page, to send an email or to download a file. You can add a link to the text and choose the text link colors (normal, rollover and visited). Furthermore you can easily edit the html page header as the Page Title, Description and Keywords and add html snippet code such a way to embed tables, div and java scripts...



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Ein Plädoyer gegen Fanatismus

Gemessen in historischen Dimensionen ist es noch gar nicht so lange her, dass fanatischer Nationalismus und fanatischer Rassismus, innerhalb einer Zeitspanne von nur 25 Jahren, gleich zwei Weltkriege verursacht haben. Die Folge dieser beiden globalen Konflikte waren die Verwüstung und Teilung Europas, sowie der Tod von rund 80 Millionen Menschen. Die Nachwirkungen der beiden Kriege verfolgen uns bis in die Gegenwart.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hätte fanatisches Ost-West-Denken beinahe den 3. Weltkrieg ausgelöst und damit die sichere Vernichtung der Menschheit eingeläutet. Nur der Besonnenheit einer Hand voll Personen ist es zu verdanken, dass wir heute noch leben.

Es bedarf keiner mentalen Anstrengung um aus den genannten Ereignissen des 20. Jahrhunderts die richtigen Schlüsse zu ziehen. Wer aber 100 Jahre nach dem Ausbruch des ersten Weltkrieges immer noch nicht kapiert hat wohin Fanatismus und ideologisches Gedankengut führen, muss sich auf dem geistigen Niveau einer Stubenfliege befinden. Wie sonst ist es zu erklären, dass derartige Menschen ernsthaft versuchen die Fehler unserer Vorfahren mit voller Absicht zu wiederholen?

Unser Apell gegen Fanatismus richtet sich keineswegs nur gegen PEGIDA oder die Attentäter im Fall Charlie Hebdo. Wir haben als Apple-Blogger natürlich auch diejenigen im Visier, die versuchen ihren Mitmenschen eine Produkt- oder Markenideologie aufzuzwingen. Sowohl der sogenannte Apple-Fanboy, als auch der Apple-Hasser, dürfen sich demnach angesprochen fühlen. Reflektiert einmal selbst: Machen Fanatiker auf euch einen intelligenten Eindruck? Nehmt ihr die Personen und ihre Äußerungen ernst? Wollt ihr genauso wahrgenommen werden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shoggoth Rising

Mach dich bereit für ein gnadenlos hartes und superschnelles Arcade Erlebnis!

Nur die Besten mit extrem schnellen Reaktionen, starken Nerven und außerordentlichen Fähigkeiten werden es schaffen.

Features

• Story and Survival Modus für endlose Arcade Action
• Kämpfe gegen tausende Gegner und riesige Bossmonster
• Atemberaubende Präsentation und intuitive Steuerung für ein intensives Spielgefühl
• 7 aussergewöhnliche, aufrüstbare Waffen
• Inspiriert von den Geschichten über den Cthulhu Mythos vom Meisters des Horrors H. P. Lovecraft

Download @
App Store
Entwickler: dreipol GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Pro-Mainboards: Richter lehnt Sammelklage gegen Apple ab

MacBook Pro

Richter William Alsup vom Bezirksgericht in San Francisco hat eine Klage gegen Apple abgewiesen. Kläger hatten Apple vorgeworfen MacBook Pro wissentlich mit Mainboards zu verkaufen, die nach zwei Jahren kaputt gehen. Das Bezirksgericht in San Francisco wies die Klage von Uriel Marcus und Benedict Verceles ab, mit der Begründung, die Kläger hätten nicht eindeutig nachweisen können, Apple habe die MacBook Pro wissentlich mit Mainboards verkauft, die nach einer Weile kaputt gehen. Die Kläger hatten eine Reihe von Beschwerden vorgebracht, die von Käufern der MacBook Pro online gemacht wurden und gleichzeitig auf Apples Werbung verwiesen, in der es heißt, es handele (...). Weiterlesen!

The post MacBook-Pro-Mainboards: Richter lehnt Sammelklage gegen Apple ab appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messe: CES Live Report Block C – Unsere Berichterstattung aus Las Vegas: 4K TV

Willkommen zu unserem dritten Teil der Daily CES Live Reportage und damit zu unserem Block C. Im Fokus stehen einzigartige audiovisuelle Erlebnisse in 4K und High-Resolution Audio sowie ein wachsendes, vielseitiges Sortiment an SmartWear Produkten. Es ist erstaunlich, was es alles auf der diesjährigen CES zu betrachten gibt. Das Gehirn weiss nicht, wohin es die Augen steuern soll. Daher verarbeiten wir alle Technologie-Neuheiten in mundgerechte Happen. Auf die neuen BRAVIA 4K Ultra HD Fernseher habe ich persönlich schon lange gewartet und freue mich umso mehr, dass 2015 genau mein Modell auf den Markt gebracht hat. Aber nicht nur SONY hat hier hervorragende Arbeit geleistet, sondern auch weitere Unternehmen, die hier in Bild & Text fest gehalten werden.

TV-Trend: 4K ist auf dem Vormarsch

4K2K ist ein digitales High-Definition-Video-Format, das in etwa der vierfachen HDTV-Auflösung entspricht. Kritiker unter uns werden jetzt sagen, dass die 4K-Fernsehgeräte nicht in Relation zu Preis und dem aktuellen Angebot stehen. Persönlich habe ich seit über zwei Jahren auf ein Apple Television gewartet. Ich glaube nicht mehr daran. Um es deutlicher zu sagen, gehe ich davon aus, dass nur noch Inout in eine TV-Box wie dem Apple TV gewidmet wird. Durchaus möglich, dass wir im Jahre 2015 noch die AppleTV-Box in der Version 4 erleben werden. Ein TV-Gerät wird erst einmal nicht erscheinen, es sei denn Apple hat die ersten AndroidTVs abgewartet. Denn die sind nun endlich erschienen und bieten eine Fülle an praktischen Funktionen, die in einem Rahmen so gross wie unsere aktuellen Tablets verpackt sind.

45_CES_d_4K-TV

Gleich zwölf neue 4K Ultra HD Fernseher bringt Sony in den nächsten Monaten in Deutschland auf den Markt und liefert damit ein Dutzend Argumente für den Umstieg zum Heimkino der Zukunft. Erneut liegen die Stärken der neuen BRAVIA TV-Geräte in der Bild- und Tonqualität. Alles, was bislang auf das Android Tablet oder Smartphone beschränkt war, kann man jetzt mit Android TV, der neuen Smart TV Plattform, auch auf dem Fernseher genießen. Videos, Fotos, Musik, Spiele und Apps: Nie war das Zusammenspiel zwischen Fernseher und mobilen Geräten schneller und einfacher. Als besonderes Extra hat Sony ein Touchpad plus Mikrofon in die Fernbedienung eingebaut. Wer also sein TV-Gerät per Sprachsteuerung kontrollieren möchte, bekommt jetzt die Gelegenheit. Auf Wunsch antwortet der Fernseher auch direkt auf Fragen. Schöne neue Welt.

Dank „Google Cast Ready“ können Filmclips, Musik oder Fotos direkt und schnell vom Smartphone oder Tablet auf die TV-Oberfläche gezaubert werden. Mit dem Daumen auf der berührungsempfindlichen Oberfläche lässt sich das gesamte TV-Programm, Internet-Videos und Fotos mit einer kleinen Fingerbewegung durchstöbern. Daher die eingangs erwähnte Vermutung, dass möglicherweise Apple auf die ersten AndroidTVs wartet, um dann mit den einzelnen Herstellern über iOS-TVs zu sprechen. Wer Google Cast in sein Fernsehgerät implementieren kann, ist sicherlich auch daran interessiert, weitere Chips einbauen zu lassen, um an die Erfolge von Mac und iPad anknüpfen zu können.

Die BRAVIA-Fernseher sollen ab März 2015 in Deutschland erscheinen.

Bei SAMSUNG dürfen wir aussuchen: UHD-Bildqualität? Oder Full HD? Im Curved Design? Oder klassisch? Findet genau den Samsung Fernseher, der Euren Wünschen entspricht.

Fotoshow mit Bilder aus der CES

42_CES_a_4K-TV 43_CES_b_4K-TV 45_CES_d_4K-TV 46_CES_e_4K-TV 43_CES_c_4K-SONY-TV 43_CES_d_4K-SAMSUNG-TV 44_CES_c_4K-TV_panorama Beitragsbild zum dritten Daily CES Live Report
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Je Suis Charlie: Apple zeigt Solidarität mit den Opfern

Apple aktualisierte aus Solidarität zu den Opfern des Terroranschlags auf das Satiremagazin Charlie Hebdo seine französische Webseite mit einem Banner, der die Nachricht „Je Suis Charlie“ beinhaltet. Bei dem Gewaltakt gegen die Pressefreiheit, der von zwei Franzosen durchgeführt wurde, kamen insgesamt zwölf Menschen ums Leben, darunter vier Karikaturisten der Zeitung sowie zwei Polizisten, die die Geschäftsstelle von Charlie Hebdo bewachten.

Apple Frankreich

Auf der Startseite der populären Suchmaschine Google befindet sich ebenso ein entsprechender Hinweis zum Gedenken an die Opfer des Anschlags auf Charlie Hebdo. Auf Facebook tauschten weltweit viele Menschen ihr Profilbild mit einem Je Suis Charlie-Banner aus. Des Weiteren wurde das Hashtag #IamCharlie bei den Kurznachrichtendiensten Twitter und Instagram millionenfach geteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht das neue MacBook Air 12″ aus!

In letzter Zeit gab es es viele Gerüchte rund um ein neues MacBook Air in 12″. Diese Gerüchte konkretisieren sich, dank denn Kollegen von 9to5Mac, nun erstmals. Demzufolge soll es bereits im Juni auf der WWDC vorgestellt werden!   Schlankes Design: Dünn statt Anschlussvielfalt! Das MacBook Air hatte ja verständlicherweise noch nie viele Anschlüsse, doch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Je Suis Charlie: Apple Frankreich zeigt sich solidarisch mit Karikaturisten

Apple-Homepage mit Charlie-Hebdo-Solidaritätsbekundung

Apple hat sich der medialen Solidaritätsbekundungen für die getöteten Karikaturisten von Charlie Hebdo und Polizisten in Frankreich angeschlossen. Auf der offiziellen Apple-Frankreich-Homepage wurde ein entsprechendes Banner eingebunden. Apple in Frankreich zeigt sich solidarisch mit den Opfern des Terror-Anschlags in Paris. Ein “Je suis Charlie”-Banner prangt auf der Startseite. Der französische Satz bedeutet “Ich bin Charlie” und soll ausdrücken, dass man sich der Seite der Satiriker anschließt. Hintergründe zum Attentat Ein Teil der Redaktion und zwei Polizisten aus Frankreich – insgesamt 12 Personen – sind bei einem Attentat auf das Redaktionsgebäude der zweitgrößten Satire-Zeitschrift Frankreichs, Charlie Ebdo, getötet worden. Vier weitere (...). Weiterlesen!

The post Je Suis Charlie: Apple Frankreich zeigt sich solidarisch mit Karikaturisten appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: