Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.374 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Fotografie
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Judy Astley
6.
Marc-Uwe Kling
7.
Simon Beckett
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

287 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. Dezember 2014

Euer neues iPhone ohne Sturzschäden!

Ein neues Patent von Apple könnte zukünftige iPhones vor mechanischen Beschädigung bei einem Sturz schützen. Wie dies technisch funktioniert und ob Euer neues iPhone bald schon völlig Sturzsicher ist erfahrt Ihr in diesem Artikel.  Das US-amerikanische Patentamt (USPTO) hat Apple ein neues Patent zugesprochen, hierbei geht es um eine technische Umsetzung, um Sturzschäden vorzubeugen. Dabei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test iMac mit Retina 5K Display: Die Zukunft des Desktop-PC kommt von Apple

iMac2-5K-BildschirmIch habe ein Problem. Seit 3 Wochen steht ein iMac 27 Zoll mit 5K Display auf meinem Schreibtisch und genau das ist das Problem!

Vor mir steht die Zukunft des Desktop Computing. Und wegen diesem neuen iMac sieht mein eigener iMac sprichwörtlich alt aus. Aber der Reihe nach.

Ich arbeite zu Hause an einem iMac 27″  Zoll mit Core i7 Prozessor und allem drin was sich im Januar 2014 einbauen liess. Daneben steht ein 27 Zoll Cinema Display. Ein genialer Arbeitsplatz für mich.

Dummerweise habe ich aber den Testmac welchen ich von Apple bekam direkt daneben gestellt, was ein ganz grosser Fehler war.


iMac-5K-Screen-ResolutionDas Besondere am neuen iMac ist sein 5K Display. Dieses löst mit unglaublichen 14.7 Millionen Pixeln auf was 5120×2880 Pixeln entspricht. Diese Pixelmenge wird auf die “normale” 27 Zoll Auflösung von 2560×1440 verteilt.

Damit habt ihr dann mal eben 4 mal soviel Pixel wie der iMac welchen ich besitze. Und das sieht man überall. Die Icons im Dock sind schärfer, die Schrift im Browser sieht aus wie gedruckt und Bilder wirken so plastisch wie noch nie.

Wer 4K Filmmaterial bearbeitet kommt in den Genuss der vollen Auflösung. Daneben ist aber noch genug Platz um zum Beispiel in Final Cut Pro mehrere Werkzeuglisten und Vorschaufenster anzeigen zu können.

Fotografen werden den neuen iMac 5K lieben da sich mit ihm Fotos noch genauer betrachten und bearbeiten lassen. Das Display ist ein klassisches “Retina Display”. Den Ausdruck benutzt Apple seit dem iPhone 4 für seine hochauflösenden Bildschirme bei welchen sich keine Bildpunkte mehr erkennen lassen.

Und wie schon immer beim Wechsel auf Retina gilt es einige Dinge zu bedenken. Wenn Programme noch nicht an die neuen Auflösungen angepasst sind sehen sie etwas matschig und unscharf auf. Das ist mir beim iMac 5K zwar selten passiert stört aber trotzdem.

iMac-27-Zoll-5K-Display

Der Effekt ist aber auch so verblüffend. Sobald ihr das neue Display betrachtet kommt euch jeder andere (non-retina) Mac unscharf vor. Ich arbeite seit 2.5 Jahren mit den grossen iMacs und hatte nie das Gefühl der Screen sei nicht scharf. Seit ich den neuen iMac benutzt habe stört mich der Bildschirm meines Macs aber ständig.

Zum Glück gibt es einen Trick dagegen. Ich habe den iMac mit dem fantastischen 5K Bildschirm vom Schreibtisch verbannt und nach ein paar Stunden fiel mir die “Unschärfe” des normalen iMac 27 Zoll nicht mehr gar so fest auf. Daher mein Tipp: Wenn ihr nicht grad Kohle übrig habt, schaut euch den 5K iMac auf keinen Fall näher an. Geht nicht in einen Apple Store und versucht gar nicht erst auf dem neuen Bildschirm einen Text zu lesen.

Ihr werdet euch sonst ärgern ihn nicht gleich mitnehmen zu können.

Um den 5K Screen ansteuern zu können musste Apple zu einigen Tricks greifen. Erstmal wurde eine neue Grafikkarte von AMD verbaut. Die Radeon R9 M290X kommt im günstigeren Modell mit 2 GB VRAM daher und wird im Top Modell gegen die AMD Radeon R9 M295X mit 4GB Videoram ausgetauscht.

Beide Grafikkarten haben genug Power die 14.7 Millionen Pixel rum zu schubsen.

iMac-5K-Screen-Info

Mein Testgerät war das Standard Modell welches mit Intel Core i5 Quadcore Chip, 8 GB RAM sowie einem 1 TB Fusiondrive ausgestattet war. Man merkte aber ab und zu, dass das Display einfach einiges an Rechenkraft verlangte. Nicht das es ruckelt aber ab und zu gönnte sich mein Mac eine kleine Denk-Sekunde welche ich mir von meiner Core i7 Maschine nicht gewöhnt war.

iMac-5K-Specs

Der Geekbench Score war dann auch etwas tiefer als bei meinem Modell in Vollausstattung. Aber das spielt keine Rolle. Auch der “kleine” 5K iMac ist den normalen Aufgaben jederzeit gewachsen. Ich habe damit auch ein paar Videos bearbeitet und in Aperture Fotos bearbeite. Alles kein Problem.

iMac-5K-Geekbench-Score

Trotzdem würde ich euch zum Topmodell mit 4 Ghz Core i7 Prozessor und der grossen Grafikkarte raten. Die vielen Pixel wollen bewegt werden und da kann man momentan gar nicht genug Rechenleistung zur Verfügung haben. Zum 5K iMac hätte Intels neue Broadwell Prozessorgeneration perfekt gepasst, diese wird aber erst 2015 verfügbar sein.

Fazit:

Der neue iMac mit 5K Display ist für mich ein Stück Zukunft. Wie überall wo Apple seine HiDPI Displays verbaut (iPhone, iPad, MacBook Pro) will man NIE MEHR zurück. Beim iMac 27 Zoll mit Retina 5K Display ist der Effekt noch krasser. Ich habe noch nie ein so geiles Display gesehen. Sorry das muss ich einfach so sagen. Egal ob ihr damit im Web surft, E-Mails schreibt oder mit Final Cut Pro tolle GoPro Videos schneidet, das Display ist immer präsent und leuchtet krass scharf.

Der Preis für diese Display Herrlichkeit ist angemessen. Für das schwächere Modell zahlt ihr ab 2799 Schweizer Franken. Dafür bekommt ihr von Dell gerade mal den neuen 5K Monitor, aber ohne PC drin.

Fragt sich was ich jetzt mit meinem iMac 27 OHNE Retina Display mache. Da ich gerade kein Budget für einen neuen Mac habe versuche ich über die matschige Schrift hinwegzusehen und freue mich daran mit dem iMac 5K die Zukunft bei mir auf dem Schreibtisch gehabt zu haben.

Falls ihr euch die Zukunft kaufen wollt würde ich mich sehr freuen wenn ihr untenstehende Links dazu benutzt. Damit unterstützt ihr iFrick.ch wobei der Preis für euch natürlich gleich bleibt:

Mac mit Retina 5k Display im CH Apple Online Store kaufen

Mac mit Retina 5k Display im DE Apple Online Store kaufen

Mac mit Retina 5k Display im AT Apple Online Store kaufen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari 8.0.1, 7.1.1 und 6.2.1 veröffentlicht

Safari 8 auf einem MacBook Pro Retina

Apple hat Updates für seinen Web-Browser Safari unter OS X veröffentlicht. Ab sofort stehen die Version 8.0.1 für OS X Yosemite, 7.1.1 für OS X Mavericks und 6.2.1 für OS X Mountain Lion zur Verfügung. Über den Mac App Store werden derzeit Updates für Safari unter OS X 10.10, OS X 10.9 und OS X 10.8 ausgeliefert. Da es sich nur um ein sogenanntes Bugfix-Release handelt, wurden nur Kleinigkeiten ausgebessert. So sollen auf Macs mit Retina-Display nun WebGL-Animationen besser abgespielt werden und Probleme mit dem iCloud-Schlüsselbund und der Synchronisierung der Browserhistorie der Vergangenheit angehören. Darüber hinaus können Nutzer von Safari (...). Weiterlesen!

The post Safari 8.0.1, 7.1.1 und 6.2.1 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wegen iPhone 6: iOS-Marktanteil teils drastisch gestiegen

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 hat Apples Marktanteile gehörig nach oben schnellen lassen, und zwar gleich in mehreren Ländern. Laut Kantar Worldpanel soll deshalb iOS in manchen Ländern im Q3 2014 auf 40 Prozent Marktanteil kommen, verglichen mit Android, Windows Phone und anderen. Dies ist umso erstaunlicher, da es mancherorts die neuen iPhones erst in den letzten 12 Tagen des Quartals zu kaufen gab. Apple hat mit dem iPhone 6 un dem iPhone 6 Plus seinen Marktanteil im Smartphone-Sektor kurzfristig ausbauen können. Teils gab es erhebliche Zugewinne im dritten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahr. Dies berichten die Analysten von Kantar World Panel. (...). Weiterlesen!

The post Wegen iPhone 6: iOS-Marktanteil teils drastisch gestiegen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Apple könnte im ersten Jahr 24 Millionen Apple Watches verkaufen

In wenigen Monaten wird Apple mit der Apple Watch erstmals in den Markt der Wearables vordringen. Vertraut man einer aktuellen Studie der Marktbeobachter von UBS, könnten in den ersten 9–12 Monaten rund 24 Millionen Stück der Smart-Watch verkauft werden. UBS beruft sich dabei auf eine Umfrage unter 4.000 Personen, die in den USA, Großbritannien, Italien und China durchgeführt wurde.

In Europa weniger Smart-Watch-Kunden?
10 Prozent der Befragten haben...

Studie: Apple könnte im ersten Jahr 24 Millionen Apple Watches verkaufen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS dominiert Shopping-Statistik am Cyber Monday

Habt ihr am Black Friday oder Cyber Monday zugegriffen und euch ein Schnäppchen gesichert? Dann geht es euch wie vielen Millionen Menschen rund um den Globus. Beide genannten Shopping-Tage sind traditionell sehr umsatzstarke Tage und Händler läuten mit Ihnen die finale Phase auf dem Weg Richtung Weihnachten ein.

ios_bf2014

Online-Einkäufe werden immer beliebter und es zeigt sich, dass in diesem Jahr größere Umsätze als noch vor 12 Monaten generiert wurden. Um 15 Prozent ging es an beiden Tagen bei den Umsätzen nach oben. Dabei greifen Kunden immer häufiger zu mobilen Geräten, um ihre Einkäufe zu tätigen. Am Black Friday wurden 30,3 Prozent der Einkäufe über ein mobilen Gerät getätigt, am Cyber Monday waren es 21,9 Prozent. Besonders gerne greifen Anwender dabei zum iPhone oder iPad.

Am Black Friday 2014 wurden 77 Prozent der mobilen Einkäufe mit einem iOS Gerät durchgeführt. Am Cyber Monday 2014 waren es sogar 79 Prozent, die auf iPad, iPhone und iPod touch entfielen. Wenn man berücksichtigt, wie hoch der Android Markanteil ist, so zeigt sich dass iOS-Nutzer ihre Geräte viel intensiver zum Einkaufen nutzen.

Übrigens: Den Zahlen von Custora (via Appleinsider) zufolge ist die Verteilung nicht nur am Black Friday und Cyber Monday so, sondern auch übers Jahr hinweg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht weitere Experten für virtuelle Realität

Erst ein paar Tage ist es her, dass wir Apples Interesse an virtueller Realität hervorgehoben haben. Aus einer Stellenanzeige ging hervor, dass Apple das Thema sehr ernst nimmt, und dass das Unternehmen Ingenieure sucht, die den Hersteller auf seinen Weg begleiten. Virtuelle Realität sowie Augmented Reality werden uns sicherlich in den kommenden Jahren noch verstärkt begleiten.

Visierdisplay Patent 2013 1

Aus neuen Apple Stellenangeboten gehen nun weitere Details hervor. Apple hat großes Interesse an der virtuellen Realität im Spielesegment sowie in der Darstellung von Spielfilmen.

Play a part in the next revolution in user experience by delivering cinematic user interfaces and simplifying human interface in fundamental ways. Build a team to develop new user interaction solutions, while working on innovative products… This engineer will create high performance apps that integrate with Virtual Reality systems for prototyping and user testing.

Apple hat verschiedene Stellenangebote rund um das Thema online gestellt und gibt damit einen weiteren Einblick, was das Unternehmen im Schilde führt. Spiele scheinen ganz oben auf der Agenda zu stehen. In einer Stellenanzeige sucht Apple nach einen Spiele-Entwickler, der Erfahrungen mit virtueller Realität besitzt und die virtulle Realität mit dem wahren Leben verknüpft. Mit einer weiteren Stellenanzeige sucht Apple nach Ingenieuren, die bereits Erfahrung mit Oculus Rift and Leap Motion besitzen.

Bislang hat Apple diese Anwendungsbereiche mit den eigenen Produkte noch nicht entsprechend thematisiert. Die Zukunft dürfte allerdings ein paar Neuerungen bringen, zumindest legt Apple einen verstärkten Fokus auf das Thema. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Banking 4X für Mac, Cycloramic kostenlos & mehr

AppSalat am 03.12.2014. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. MAPS.me ändert Geschäftsmodell. Im Zuge der Übernahme durch den russischen Konzern Mail.ru hat die Offline-Karten-App ihr Geschäftsmodell geändert. Fortan gibt es keine Pro- und Lite-Version sondern nur eine, kostenlose Variante der App. Zudem wird das Programm langfristig seinen Quellcode offenlegen.
MAPS.ME — offline karten
Preis: Kostenlos
Screenshotter identifiziert Screenshots. Die nun in Version 2 erschienene App Screenshotter ermöglicht es, Screenshots aus eurer Foto-Bibliothek zu organisieren und zu löschen. Das Ganze kostenfrei und ohne Werbung. Cycloramic heute kostenfrei. Die App Cycloramic nutzt den Vibrationsmotor eures iPhones um 360 Grad-Panorama Fotos zu erstellen. Heute ist das Programm komplett kostenlos!
[Direktlink] Highlights – neu aufgelegte TV-Programm-App. Highlights bietet eine Übersicht über die Filme, Serien und TV-Empfehlungen der kommenden Woche. Über einen “Daumen hoch” und “Daumen runter” Button könnt ihr dabei die redaktionellen Empfehlungen des Münchner Entwicklers beeinflussen. Ausprobieren lohnt sich. Banking 4X im Mac App Store. Seit heute ist die von iOS bekannte Banking-App für den Mac vorbereitet. Sie ist, wie auch auf iOS, zunächst kostenlos. Wer mehrere Banken nutzt, muss 19,99 Euro zahlen. Banking 4X überzeugt durch eine Vielzahl an Funktionen, wie etwa eine textbasierte Auswertung der Ein- und Ausgaben oder eine Erinnerungsfunktion für Zahlungen. Die App arbeitet mit allen modernen TAN-Verfahren und wird mit einer Schlüssellänge von bis zu 2048 Bit gut verschlüsselt.
Banking 4X
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Nützliches: Schnell zuschlagen: Der Währungsconverter “Coinverter” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei 89ct. Produktivität: Die Aufgabenverwaltung “To Do List for Nozbe” gibt es sowohl für iPad als auch für iPhone zum Nulltarif! Vorher musste man jeweils €13.99 hinlegen.
To Do List for Nozbe HD
Preis: Kostenlos
To Do List for Nozbe
Preis: Kostenlos
Musik: Bei “ReBirth for iPad” (iPad) wurde an der Preisschraube gedreht: €2.69 statt €13.99. Das leistungsstarke Tool zum Musikmachen von Propellerhead hat unsere Empfehlung schon längst ausgesprochen bekommen.
ReBirth for iPad
Preis: 2,69 €
Produktivität: Bei “aNote” (iPhone) spart ihr €1.79. Die App, die Notizen mit einer iOS 8 Erweiterung kombiniert ist gratis. Reisen: iPhone in den Himmel halten und Fluglinie erkunden. Das ist “Flightradar24″ (Universal) bieten heute ihre App für 89ct an. Zuvor wurden €2.69 fällig.
Flightradar24 Pro
Preis: 0,89 €
Spiele: Das Game “Sometimes You die” (Universal) ist ein simpler Plattformer in enormen Suchtpotential. Ausprobieren für nur 89ct.
Sometimes You Die
Preis: 0,89 €

Die besten Mac-Rabatte.

Ein wenig Geld könnt ihr bei “PrivacyScan” sparen. Heute sind nur €1.79 statt €13.99 fällig.
PrivacyScan
Preis: 1,79 €
“Downcast” kostet heute ebenfalls nur €4.49 (Vorher: €8.99).
Downcast
Preis: 4,49 €
“Final Video Converter” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €2.69.
Final Video Converter
Preis: Kostenlos
“Baldur’s Gate II :…” mit Rabatt: €21.99 früher. Heute: €11.99. “2048+” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei 89ct.
2048+
Preis: Kostenlos
Ein Griff zu “9 Clues: The Secret of…” lohnt, denn sie ist um €5.99 gesenkt und damit kostenlos. Mit “Maluleo” spart ihr €9.99 – Heute kostet die App kein Geld.
Maluleo
Preis: Kostenlos
Für die Mac-App “LiveTodo – Tasks, Reminders…” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €4.49. Gute €5.99 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Quick Paint”.
Quick Paint
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie weit kommt Deine Nachricht? Mit Plague – The Network kannst Du es ausprobieren

Plague - The Network IconMarketingleute in fast allen Unternehmen träumen von der viralen Marketingaktion. Das ist eine Marketingmaßnahme, die sich durch Mundpropaganda und Teilen auf Netzwerken immer weiter verbreitet. Und auch Privatleute freuen sich, wenn ihre facebook- oder twitter-Beträge möglichst oft geteilt und für interessant befunden werden.

Nun gibt es eine neue App mit dem Namen Plague – The Network, mit der Deine Mitteilungen, Bilder oder Videos viral gehen können. Sie können sich von iPhone zu iPhone verbreiten und unter Umständen von Millionen Nutzern auf der ganzen Welt gesehen werden. Und das läuft ohne facebook, twitter oder andere Netzwerke und Internetseiten.

Es funktioniert eigentlich ganz einfach: Du schreibst eine Message oder postest ein Bild oder Video und das wird dann den vier nächsten App-Nutzern in Deiner Umgebung angezeigt. Gefällt ihnen Dein Posting, können sie es durch einen einfachen Fingerwisch nach oben auch teilen. Gefällt es ihnen nicht, geht der Finger nach unten und die Verbreitung erreicht da einen Endpunkt.

So kann sich Deine Message wie ein Virus verbreiten, immer mehr Geräte “anstecken” und so auch weitere Entfernungen zurücklegen. Jeder hat nach Angaben der App Herausgeber die gleiche Chance und es ist doch spannend, mal zu sehen, wie sich so Nachrichten verbreiten.

Anmelden kann man sich, muss man aber nicht. Man muss aber der App gestatten, den Aufenthsaltsort zu nutzen, damit sie funktionieren kann. Wenn der Artikel fertig ist, werde ich einen Screenshot davon posten – und dann mal sehen, wie sich das verbreitet. Wer den Artikel über Plague gesehen hat, ist herzlich eingeladen, einen Kommentar zu posten. Ich würde ja gerne mal sehen, wie weit das geht.

Die Idee ist gut, fragt sich nur, ob es schon genug Nutzer gibt, so dass das Posten einen Sinn macht. Das Ausprobieren ist einfach, denn die App ist kostenlos. Interessant wird auch sein, wieviel Werbung darüber verbreitet wird. Bei den ersten Posts, die ich gesehen habe, war keine Werbung dabei. Es ist die moderne Form des “Weitersagens” und ich kann mir gut vorstellen, dass die App selbst auch viral gehen wird.

Plague – The Network läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 14,3 MB und ist in englischer Sprache. Plague – The Network ist kostenlos.

Wie ein Virus verbreitet sich Deine Information - wenn sie den Leuten gefällt oder sie sie für wichtig halten.

Wie ein Virus verbreitet sich Deine Information – wenn sie den Leuten gefällt oder sie sie für wichtig halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phones: Hersteller verdienen kein Geld

Windows-8-Logo-745x559-ee6a05cd4f0f3080

Viele Hersteller haben es probiert, viele sind gescheitert und manche sind sogar sehr verärgert! Wir sprechen von der Herstellung von Windows Phones und deren Vermarktung. Nun hat ein Unternehmen das Schweigen gebrochen und gibt bekannt, dass man mit Windows Phones bis jetzt noch kein Geld verdienen konnte und man aus diesem Grund das Geschäft mit dem etwas schwächelnden Betriebssystem aufgeben wird. Ausgepackt hat der Hersteller Huawei, der viele Smartphones für Windows produziert und auch vermarktet hat.

Man hat keinen Markt
Zwar gibt es Länder (zB Italien) wo Windows-Phones einen respektablen Marktanteil besitzen, aber global gesehen kann sich Microsoft gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen. Das sehen auch immer mehr Hersteller ein und setzen auf das deutlich beliebtere Betriebssystem Android. Somit ist der Untergang der Windows Phones für viele externe Hersteller eigentlich schon besiegelt, da kein Hersteller ein Smartphone produzieren will, mit dem man kein Geld verdient.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Marktforscher melden rekordverdächtige Verkaufszahlen

Laut der neuesten Studie der Marktforscher von Kantar Worldpanel erzielt Apple mit den beiden neuen Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus einen Rekordabsatz im letzten Quartal 2014 sowie deutlich steigende Marktanteile im Smartphone-Markt. Allerdings handelt es sich beim Großteil der Käufer der neuen iPhones um Bestandskunden von Apple, die zuvor bereits ein iPhone verwendet haben.

iPhone 6

Die Marktforscher betrachteten die Verkaufszahlen der verschiedenen Smartphone-Hersteller für die Länder Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien. Insgesamt dreht es sich bei 20,7 Prozent aller verkauften Smartphones um das iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus. Apple baut demnach den Anteil um 5,7 Prozent im Vergleich zum letzten Quartal aus. Smartphones mit dem Android-Betriebssystem wurden wiederholt mit einem Anteil von insgesamt 69,4 Prozent am häufigsten verkauft. Windows Phone kommt auf einen Marktanteil in Höhe von 8,7 Prozent.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus in den USA

Neben den Ländern Europas wurde ebenso der Smartphone-Markt in den USA unter die Lupe genommen. In den vergangenen drei Monaten bis Oktober 2014 wurden 42,2 Prozent aller iPhone 6 Modelle über Verizon und 41,4 Prozent über AT&T verkauft. Beim iPhone 6 Plus erzielte AT&T mit einem Anteil von 63 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Postman für Google Chrome

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 20.41.28

Heute war einer dieser Tage, an denen mich die API eines Anbieters für Bibliothekssoftware fast in den Wahnsinn getrieben hat. Dort stellte irgendjemand die API um, und ich bekam plötzlich die herrlichsten Fehlermeldungen. Es war also an der Zeit meine App zu “reparieren”. Leider musste ich dazu erst mal genau verstehen was “kaputt” war und hier kam mir Postman zur Hilfe. Postman ist eine genial Google Chrome App, die es Dir ermöglicht relativ viel mit einer API zu machen, bevor man das ganze dann im Quelltext der eigenen Anwendung umsetzt.

In diesem Fall löste Postman eine relativ einfache Aufgabe: Ich musste eine größere XML Datei als POST übergeben, zig URL Parameter verwalten und dabei noch lächeln, weil mir der Kunde im Nacken saß ;) Naja, virtuell versteht sich.

Wenn also auch Du von Zeit zu Zeit mal mit einer API “spielen” willst, dann kann ich Postman nur empfehlen. Die kostenlose Basisversion ist wird den meisten Anwendungsfällen gerecht und wer die paar Extra-Features braucht, kann diese wirklich günstig kaufen. Von mir gibt es dafür ein ganz großes “Thumbs Up” und eine passende Empfehlung.

Mehr zur App erfahrt Ihr unter http://www.getpostman.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Pegatron für 50 Prozent der Produktion verantwortlich?

Nach dem iPhone 6 ist vor dem iPhone 6S. Vor knapp drei Monaten hat Apple das iPhone 6 & iPhone 6 Plus vorgestellt. Apple intern, davon gehen wir fest aus, dürften die Vorbereitungen für das iPhone 6S und sogar iPhone 7 längst angelaufen sein. Beim iPhone 6S dürfte Apple in der Entwicklung allerdings deutlich weiter als beim iPhone 7 sein, welches für 2016 erwartet wird.

ios8_iphone6

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Apple zwei Jahre lang das Design eines iPhones gleich lässt und unter der Haube Hand anlegt. So dürfte es auch im kommenden Jahr beim iPhone 6S sein. Die Vorbereitungen laufen und Apple macht sich neben den Spezifikationen auch Gedanken dazu, welche Fertiger das Produkt zusammenschrauben.

Neben Foxconn ist Pegatron ein wichtiger Partner für Apple geworden. Um der Nachfrage gerecht zu werden, könnte Pegatron im kommenden Jahr sogar 50 Prozent der Produktion übernehmen, so Focus Taiwan (via MR). Bereits vor einiger Zeit hat sich Apple „breiter“ aufgestellt und setzt bei der iPhone Produktion nicht nur auf Foxconn, sondern auch auf Pegatron. So ist man nicht nur von einem Unternehmen abhängig und kann zudem größere Kapazitäten zur Verfügung stellen.

“For the next product cycle, iPhone 6S, likely out in September 2015, we believe for the first time in the iPhone history, Pegatron will become the main source for assembly, with more than 50 percent of the 4.7-inch allocation,” the European brokerage said in a note to clients on Monday.

Bereits im vergangen Jahr setzte Apple verstärkt auf Pegatron und dies könnte sich beim iPhone 6S im kommenden Jahr fortsetzen. Beim iPhone 5C setzte Apple verstärkt auf Pegatron und beim iPhone 6 & iPhone 6 Plus setzt sich dies aktuell fort. Und beim iPhone 6S im kommenden Jahr könnte Apple Pegatron weitere Kapazitäten einräumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook trifft US-Senator wegen Cyberkampagne

Tim Cook trifft US-Senator wegen Cyberkampagne auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

Das Internet hat einen hohen Stellenwert, dies dürfte mittlerweile auch allen Politikern klar sein, weshalb es nicht verwundert, dass mehr und mehr Gesetzesentwürfe und Vorschläge rund um das Internet auftauchen. Gerade in den USA sind viele Politiker am Internet als Medium interessiert, und zwar mit unterschiedlichsten Hintergründen. Genauso wenig überraschend ist, dass sich die führenden Köpfe der Tech-Unternehmen dafür interessieren, was die Politik plant – Apple-CEO Tim Cook hat sich beispielsweise gerade erst mit dem US-Senator Orrin Hatch getroffen.

Tim Cook: Gespräche mit US-Senator

Orrin Hatch ist aber nicht nur Senator im US-Bundesstaat Utah, sondern auch der Vorsitzende der republikanischen High-Tech Task Force, die sich mit wichtigen Fragen rund um das Internet und Technologien allgemein beschäftigt. Mit Hilfe der Task Force wollen die Republikaner einen passenden Kurs auswählen, wie sich die Partei in Zukunft im technologischen Bereich aufstellen wird:

Sen. Hatch, who serves as Chairman of the Senate Republican High-Tech Task Force, laid out a plan to ensure that the United States continues to foster an environment that encourages research and innovation by addressing abusive patent litigation, protecting trade secrets, modernizing the Electronic Communications Privacy Act, strengthening cybersecurity, reforming immigration policy for high-skilled workers, reducing regulatory and tax burdens for innovators, and removing barriers to digital trade.

Auch mit Apple-CEO Tim Cook dürften diese Themen im Gespräch gewesen sein, insbesondere was Eingriffe der Politik in den Datenschutz sowie die Sicherheit der Nutzer anbelangt.

Politiker und Unternehmen suchen Konsens

Für Politiker und führende Tech-Unternehmen ist es wichtig, einen gemeinsamen Konsens zu finden, um sich nicht in einem Kleinkrieg gegeneinander zu verzetteln. Apples Haltung in Bezug auf den Datenschutz der eigenen Kunden hat beispielsweise den Zorn des FBI zur Folge gehabt, das sich in den Möglichkeiten der Strafverfolgung beschnitten sieht. Dieses Thema und weitere Punkte müssen Unternehmen und Politiker in Zukunft klären.

Der Beitrag Tim Cook trifft US-Senator wegen Cyberkampagne erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boulder Dash 30th Anniversary neu als Premium-App

Die App Boulder Dash 30th Anniversary kann ab sofort auch als Premium-Version geladen werden.
Das Spiel ist universal und am Spielprinzip hat sich seit dem Erscheinen des Original-Games nichts geändert. Ihr grabt Euch durch mehr als 150 verschiedene unterirdische Höhlensysteme. Dabei gilt es aufzupassen: Überall lauern Gefahren. Gegner und fallende Steine sind stets eine Bedrohung. Deswegen gilt es, diesen Steinen geschickt auszuweichen. In den Leveln verteilte Powerups helfen dabei, in dem sie zum Beispiel die Gegner einfrieren.

Boulder Dash 30th anniversary premium Screen1

Boulder Dash 30th anniversary premium Screen2

Wenn die Steine noch nicht zu weit gefallen sind und deswegen noch keine zu große Geschwindigkeit haben, könnt Ihr sie auch noch aufhalten, ansonsten bleibt Euch nur das Ausweichen. Auf Eurem Weg durch die Höhlen versucht Ihr, möglichst viele Diamanten und andere Schätze zu bergen. Im Hintergrund tickt immer die Uhr, die die Zeit herunterzählt. Auch die Grafik kann sich sehen lassen. Der neu aufgelegte Klassiker ist eine Top-Empfehlung. (ab iPhone 4S, ab iOS 7, englisch)

Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium
Keine Bewertungen
5,99 € (uni, 94 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Robotertest: Samsung Saugroboter Powerbot VR9000

01_720-1Erst auf der IFA 2014 hat Samsung das neueste und “beste” Modell seiner Roboterstaubsauger vorgestellt. Den VR9000. 60 mal mehr Saugleistung als die Konkurrenz soll der Sauger schaffen und dabei intelligent auch große Flächen reinigen. Dank Li-Ion Akku und “zwischendurch laden” soll sogar noch mehr möglich sein und das soll sich der Käufer einiges kosten lassen – ob der Roboter das Geld wert ist erfahrt ihr in der folgenden Review.


powerbot 009

Verpackung & Lieferumfang

Wie bei schon bei z.B. LG besteht das Innere des großen Kartons fast ausschließlich aus Styropor. Schade, was die Nachhaltigkeit angeht. Da der Powerbot mit einer Kamera ausgerüstet ist finden wir hier zudem, anders als bei iRobots Roombas, auch nur einen “Visual Guard” der einen speziellen Bereich mittels Infrarotstrahl abtrennen kann um so den Roboter daran zu hindern, diesen zu befahren. Minuspunkt: Für den Visual Guard werden keine Batterien mitgeliefert, nur für die Infrarotfernbedienung finden wir Batterien in der Verpackung.

powerbot 011

Lieferumfang

  • Roboter
  • Infrarotfernbedienung inklusive Batterien
  • Reinigungsbürste & Staubbehälter
  • Ersatzfilter
  • Reinigungswerkzeug
  • Ladestation mit externem Netzgerät

Auch hier, und speziell ob des hohen Kaufpreises schade: Infrarot anstatt Funkfernbedienung. Ebenfalls ärgerlich: Das Netzgerät ist hier nicht in die sehr kompakte und dezente Ladestation integriert sondern liegt als “Ziegelstein” herum. Für diesen Preis hätte ich zudem auch mindestens eine Ersatzbürste in der Verpackung erwartet. Nun gut.

Inbetriebnahme, Konstruktion, Design & Bedienung

Inbetriebnahme

Heimroboter geben (glücklicherweise) heutzutage kaum noch Rätsel bei der Inbetriebnahme auf. Schön am Powerbot ist, dass auch der Staubbehälter und die Filter bereits installiert sind. Zur Inbetriebnahme muss lediglich der Hauptschalter auf der Unterseite des Roboters eingeschaltet werden und der Bot etwa zwei Stunden auf seiner Ladestation voll aufgeladen werden. Berührt man die Taste “Start” so startet der Hombot die Reinigung.

powerbot 023

Konstruktion, Design & Bedienung

Mittlerweile scheinen die zwei gegenläufigen Bürsten der Roomba Modelle bei der Konkurrenz kaum noch im Sortiment auf. Auch der Powerbot hat nur eine Bürste – diese befindet sich hier im vorderen Teil des Roboters. Das Bürstenmodul sieht dabei schon fast jenem eines klassischen Staubsaugers ähnlich und die rotierende Bürste ist mit über 30cm länge Klassenprimus. Der Powerbot bürstet somit in einem Durchgang einen wesentlich größeren Bereich als alle Konkurrenzmodelle.

powerbot 017

powerbot 007

Der Powerbot ist aber auch generell, leider, einer der größten und schwersten Saugroboter die wir bislang getestet hatten. 38cm breit, 36cm lang und ganze 13,5cm hoch. Damit fällt es dem Bot nicht nur schwer z.B. in Möbellücken zu gelangen, er schafft es auch nicht unter Sideboards, niedrige Couchtische, TV Möbel oder Sofas. Minuspunkt. Was hilft die schönste “Zyklontechnik” und die beste Saugleistung, wenn man manuell gerade die unangenehmen Stellen nachreinigen muss?

powerbot 005

Über die generelle Optik des Powerbot kann man streiten. Persönlich finde ich das Gerät akzeptabel, allerdings ohne Freudenstürme hervorzurufen. Die matt-schwarzen und hochglanz weißen Teile sehen ganz schick aus, das Gerät scheint als sei es aus der Zukunft eingetroffen. Die goldfarbene (WTF?) Motorabdeckung hätte Samsung sich aber sparen können, das sieht nicht nur billig sondern gänzlich daneben aus, sorry. Aber, wie bei jedem Testbericht gilt auch hier: Gusto und Geschmäcker sind eben unterschiedlich.

powerbot 012

powerbot 024

Betrachten wir den Bot von oben, so sehen wir mittig den angenehm großen Staubbehälter sowie die güldene Motoreinheit. Davor finden wir mittig die Kamera die zum vermessen der Decken dient und so die Navigation des Roboters ermöglichen soll. Der Staubbehälter kann einfach ausgeklinkt werden, dabei klappt eine Schutzklappe rund um die Kamera hoch.

powerbot 021

powerbot 019

Eine gut gekennzeichnete gelbe Taste macht das Entleeren des Staubbehälters kinderleicht, selbiger ist zudem so gebaut, dass kein Schmutz oder Staub im Behälter zurückbleibt. Vorbildlich gelöst! Im Video weiter unten beim “Mehltest” ;-) sieht man die Funktionsweise des Zyklons ziemlich gut. Allerdings darf hier keine Reinigungsleistung wie bei z.B. Dyson Staubsaugern erwartet werden.

powerbot 002

powerbot 004

Der Roboter selbst hat nur drei Tasten direkt hinter dem Staubbehälter und des Displays. Diese sind als berührungssensitive Tasten ausgeführt und dienen zum Start oder Stop der Reinigung, zum zur Ladestation Schicken sowie um den Reinigungsmodus zu wählen. Das Display ist blaugrün ausgeführt und zeigt neben Ladezustand natürlich auch den Reinigungsmodus sowie etwaige Optionen an und ob der Bot für eine wiederkehrende Reinigung programmiert ist.

Apropos Programmierung: Nächster Minuspunkt für den Powerbot. Schon der Roomba 581 konnte je Wochentag programmiert werden und das DIREKT am Gerät. Nicht so der Powerbot. Er kann ausschließlich über die mitgelieferte Fernbedienung programmiert werden und das nur entweder für tägliche oder einmalige Reinigung. Sorry Samsung, bei diesem Anschaffungspreis absolut indiskutabel.

Zu diesem Manko gesellt sich aber auch leider eine “Logik” die sich dem Nutzer ohne Konsultation der Anleitung nicht erschießt. Was muss ich nun drücken? Wann muss ich eine Taste gedrückt halten? Unmöglich herauszufinden, ohne nachzulesen. Noch ein Minuspunkt.

Dritter Minuspunkt bei der Programmierung: Zwar hat der Roboter zwei Symbole die anzeigen, ob eine einzelne oder tägliche Reinigung programmiert ist, die Anleitung erklärt nur nicht, was nun was ist. Schmeck’s…

Einer geht aber noch: Ein Roomba für’s halbe Geld, sowie auch ein Hombot von LG spricht zu mir und sagt mir, welchen Fehler er entdeckt hat. Nicht so der Powerbot. Er piept. Das war’s. #fail.

powerbot 025 powerbot 020 powerbot 019 powerbot 018 powerbot 016 powerbot 013 powerbot 003 powerbot 001

Reinigungsmodi

Samsung spricht von sieben Reinigungsmodi. Nunja, da müsste man alle Augen inklusive Hühneraugen zudrücken; denn im Grunde kennt der Bot drei Modi: Auto, Spot und Manuell während “Leiser”, “Max” und “Dustsensor” eher Zusatzfunktionen sind.

  • Automatischer Modus
    • Staubsensor aktiviert
    • erhöhte Reinigungsleistung wenn Schmutz entdeckt wird
  • “Manueller Modus” über die Fernbedienung steuerbar
    • Point-Modus (die Fernbedienung fungiert quasi als Laserpointer um dem Bot zu zeigen, wo er reinigen soll
    • Leiser-Modus (verringerte Lautstärke bei der Reinigung, verringerte Saugleistung)
    • Fernsteuerungsmodus in dem die Fernbedienung den Bot lenkt

Generell können am Gerät leider nur wesentlich weniger Optionen angewählt werden, als auf der Fernbedienung. Das ist einfach schade, da der Roboter ohne die Fernbedienung, wenn diese z.B. defekt wäre oder gerade die Batterien leer sind, so nur mit dem Bruchteil seiner Funktionen verwenden kann.

Videoreview

 So reinigt der Powerbot VR9000

Wie der Großteil der derzeit am Markt befindlichen Saugroboter reinigt auch der Powerbot die Wohnung in geregelten Bahnen und versucht, sich an der Decke der Wohnung mittels eingebauter Kamera zu orientieren. Dabei fährt der Powerbot leider weniger intelligent als die Konkurrenz. Er fährt z.B. immer von der Basis los und dann in parallelen Bahnen relativ zur Basis. Steht die Basis, aus welchen Gründen auch immer, schief, so fährt der Roboter sein gesamtes Reinigungsprogramm schief ab.

Leider aber ist das nur eines der Probleme. Samsung gibt an, vor der Basis sei 1m Platz zu lassen und zu jede Seite der Basisstation nochmals ein halber Meter. Leider aber schaffte der Powerbot es in unserem Test bei ziemlich genau 1m Platz VOR der Basis nicht, diese zu umschiffen und reinigte schlicht 2/3 der Wohnung gar nicht. Nach neuer Platzierung der Basis versuchte er zwar, einen größeren Bereich zu reinigen, dann gab’s aber zwei Szenarios:

  1. Die Holme der Stühle (welche bei Robotern gerne zu Problemen führen und daher perfekt zum Test sind, siehe Videoreview oben) führten entweder dazu, dass der Roboter auf den Holmen strandete und bereits nach ca. 5 Sekunden mit einem Piepton versagte.
  2. Der Bot umschiffte zwar die Holme der Stühle, reinigte aber dennoch nur Bruchteile der Wohnung (z.B. fuhr er manchmal hinters Sofa, vergaß aber dann, vor dem Sofa zu reinigen, oder umgekehrt. Eine Vollständige Reinigung war fast unmöglich, und das, obwohl die Wohnung wenig mit Möbeln zugestellt, offen angelegt und großzügig geschnitten ist.

Nächstes Problem: Hat der Bot die Reinigung wegen z.B. eines Problems unterbrochen und wird nach der Beseitigung des Problems durch den Nutzer mit der Starttaste wieder gestartet, so hat er die bisherige Reinigung vergessen, kurft also genau in dem Winkel herum in dem er nun neu gestartet wurde und erkennt zu allem Überfluß seine Basis während des Saugens nicht, schiebt sie im schlimmsten Fall durch die Gegend.

Die Stellen welche der Powerbot erreicht werden gut gereinigt und die rotierende Bürste erledigt gute Arbeit allerhand Schmutz vom Boden aufzulesen und dank der satten Saugleistung in den Staubbehälter zu befördern.

Trotzdem – Sorry Samsung, aber soetwas habe ich bislang noch nicht erlebt. Dieses futuristische und sündhaft teure Gerät versagt auf ganzer Linie; einziger Pluspunkt ist die Saugleistung. Aber, wie bereits erwähnt, was hilft 60 fache Saugleistung wenn dennoch nichts sauber wird…

Lautstärke

Und nochmal ein Minuspunkt. Roombas waren schon nicht leise und der Hombot hat uns sehr positiv hinsichtlich der niedrigen Lautstärke überrascht. Der Powerbot ist leider sehr laut (76dbA). Natürlich ist dies der hohen Saugleistung zu “verdanken”. Wer regelmässig Tierhaare reinigen lassen will, wird das vermutlich gerne verschmerzen, im Alltag ist das aber eindeutig zu laut.

Akkulaufzeit

Den Lithium-Ionen-Akku haben wir im Test nicht demontiert. Lt. Hersteller hat der Akku Saft um ca. 100m2 mit einer Ladung zu reinigen. In den wenigen Fällen in denen der Powerbot die gesamte Fläche reinigte, fand er die Basis auch wieder und konnte damit etwa 100m2 reinigen. Sofern während einer Reinigung der Akku zur Neige geht kann der Powerbot auch zwischendurch sich aufladen um später die Reinigung fortzusetzen.

Nachteile?

Where to begin – hier also mal Punkt für Punkt:

  1. Der Roboter ist zu laut (76dbA)
  2. zu teuer (999€)
  3. hat extrem schlechte Navigation (oft werden ganze Räume/Bereiche einfach ausgelassen)
  4. keine Sprachausgabe bei Problemen
  5. keine Ultraschallsensorik (daher öfter mal Wandberührungen oder Abschrammungen über Sockelleisten)
  6. sehr groß und schwer (passt kaum unter Möbel)
  7. nur wenige Sekunden, die der Roboter versucht, sich bei Problemen “freizukämpfen” – die Reinigung wird viel zu schnell abgebrochen
  8. Bedienung teils unlogisch
  9. Programmierung nur täglich oder einmalig (Wochenenden können nicht gesondert behandelt werden)

Fazit

Leider bleibt der einzige Pluspunkt des Powerbot die gute Saugleistung einhergehend mit dem komfortabel zu entleerenden Staubbehälter. Bedienung, Navigation und generell das Reinigungsergebnis entsprechen leider eher einem 300€ Roboter als einem 1000€ Modell. Damit lautet also mein Fazit: Finger weg und lieber zu LG oder iRobot greifen.

Und wie bereits erwähnt – all diese Bots gibt’s bei MyRobotcenter.at.

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify im Jahresrückblick: Über 7 Milliarden Stunden Musik & günstiges Premium-Angebot

Auf dem deutschen Markt für Musik-Streaming-Dienste hat der Anbieter Spotify weiterhin die Nase vorn. Nun gibt es interessante Zahlen für das Jahr 2014.

SpotifySpätestens seit der Einführung des kostenlos nutzbaren und werbefinanzierten User-Accounts in diesem Jahr konnte Spotify so einige Nutzer hinzugewinnen. Aus der gesamten Nutzerschaft, die sich laut eigenen Angaben mittlerweile auf über 50 Millionen summiert, konnte daher für dieses Jahr ein entsprechendes Resümee mit aufschlussreichen Fakten – wie etwa einer Gesamt-Streaming-Dauer von über 7 Milliarden Stunden – gezogen werden.

Als beliebtester Spotify-Künstler des Jahres 2014 darf sich der britische Songwriter Ed Sheeran bezeichnen, der mit 860 Millionen Streams der weltweit meistgehörte Künstler dieses Jahres ist. Auch sein im Juni veröffentlichtes Album „X“ war ein großer Erfolg bei Spotify: Es verbuchte satte 430 Millionen Streams und ist damit gleichzeitig das am häufigsten gehörte Album des Jahres. Anders sieht es beim meistgestreamten Song aus – diesen Titel sicherte sich der Musiker Pharrell Williams mit seinem beschwingten Song „Happy“, der über 260 Millionen mal gestreamt wurde.

Laut Spotify 30. Mai 2014 der „glücklichste Tag des Jahres“

Bezogen auf den deutschen Markt machte der Rapper Kollegah mit seinem Album „King“ das Rennen um den meistgestreamten Künstler und das meistgestreamte Album. Die Liste der am häufigsten abgespielten Songs in Deutschland führt hingegen in diesem Jahr Clean Bandit mit „Rather Be (feat. Jess Glynne)“ an. International löste nach zwei Jahren Rihanna-Hoheit nun Katy Perry in der Kategorie der „weltweit meistgestreamten Künstlerin“ ab.

Neben dem reinen Alben- und Song-Streaming sind auch Playlists ein beliebtes Feature bei Spotify. Die aktuellen Zahlen, die der Anbieter in seiner Pressemitteilung vorlegt, sind ebenfalls höchst eindrucksvoll: 2014 wurden mehr als 733 Millionen Playlists erstellt. Besonders beliebt war dabei die „Today’s Top Hits“-Liste mit gegenwärtig über 2,3 Millionen Follower.

Aber auch skurrile Fakten konnten die Spotify-Macher ausfindig machen. So gab es die Erkenntnis, dass der 10. Oktober 2014 offiziell der lauteste Tag des Jahres war – „An keinem anderen Tag wurde so viel Heavy Metal und Hard Rock-Musik gespielt“, heißt es in der Pressemitteilung. „Der 30. Mai war einer der glücklichsten Tage des Jahres, denn es wurden die meisten Playlists mit dem Begriff ‚happy‘ im Titel gespielt.“

Website mit Jahresfakten & 3 Monate Premium für 9,99 Euro

Weitere Infos samt einem Überblick zu nationalen und internationalen Spotify-Charts des Jahres und viele jahresspezifische Playlists wie die „Spotify Year in Music Playlist“ können Nutzer unter diesem Link abrufen. Über einen Button am oberen rechten Bildrand lässt sich auch ein persönlicher Jahresrückblick einsehen, der beispielsweise auswertet, welche Künstler man 2014 am häufigsten gehört hat, oder wann der Tag des Jahres mit der meisten Musik war.

Für einen noch besseren Start in das neue Musikjahr 2015 haben die Macher von Spotify ein zusätzliches Angebot auf Lager: Alle Nutzer können drei Monate Spotify Premium zum Preis von einem Monat testen. Somit wird statt knapp 30 Euro nur 9,99 Euro fällig. Soweit wir es aus der Pressemeldung und der Spotify-Website entnehmen können, gilt diese Vergünstigung auch für Bestandskunden, allerdings nur Free-Nutzer. Die entsprechende iOS-App von Spotify (App Store-Link) ist kostenlos im Store erhältlich.

Der Artikel Spotify im Jahresrückblick: Über 7 Milliarden Stunden Musik & günstiges Premium-Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Carcassonne, Banking 4X und viele Rabatte

Auch am heutigen Mittwoch liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

Carcassonne bereitet Winter-Update vor

Am 17. Dezember ist es soweit: Dann erscheint die Erweiterung “Winter Saison” als In-App-Kauf. Hier der erste Screenshot der Entwickler:

Carcassonne Carcassonne
(5873)
8,99 € (uni, 202 MB)

Carcassonne Winter Update Screenshot

Apple verliert App Store Warenzeichen

In Australien wurde Apple nun das Warenzeichen für den Namen “App Store” aberkannt.

Fist of Jesus kommt morgen

Jesus hat Lazarus von den Toten wieder aufgeweckt – leider sind er und andere Zombies nicht gerade freundlich gesinnt:


(YouTube-Direktlink)

Love You to Bits gerade in Arbeit

Die Macher des Spiels Tiny Thief arbeiten an einem neuen Adventure-Game. Start 2015:


(YouTube-Direktlink)

Macher von Clash of Clans aktiv

Von den Machern von Clash of Clans kommt bald ein neues Spiel: Spooky Poop.

Drift Stage: Retro-Racer kommt bald

Der Retro-Style-Racer soll Anfang 2015 für Mac und iDevices erscheinen:


(YouTube-Direktlink)

Rival Kingdoms

Das Strategie-Spiel findet in Echtzeit statt und lässt Euch Euer Königreich verteidigen und ausbauen:


(YouTube-Direktlink)

GiveItUp – springt im Takt um weiter zu kommen:

Das Game startet am 18. Dezember und erfordert Rhythmus-Gefühl:


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

Der tolle Adventure-Klassiker von 1997 kann nun auch auf iOS gespielt werden:

Tomb Raider II Tomb Raider II
(11)
1,79 € (uni, 293 MB)

Neue Apps

Ihr hüpft über den Köpfen anderer herum, um ihren Stöcken zu entgehen:

AwesomeBoots AwesomeBoots
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 58 MB)

Durchsucht die Datenbank der App nach Hintergründen, die Euch gefallen:

Coole Hintergründe HD 6.000+ Motive für das iPhone 6/6 ... Coole Hintergründe HD 6.000+ Motive für das iPhone 6/6 ...
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 9.4 MB)

Die Banking-App ist jetzt erstmals auch für den Mac erhältlich:

Banking 4X Banking 4X
(56)
Gratis (13 MB)

Der Platformer erinnert teilweise stark an die Mario-Spiele und kommt mit 36 Level:

Schaumschläger-Schütze //Big Head Gunner Schaumschläger-Schütze //Big Head Gunner
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 57 MB)

Updates

Die ToDo-App wurde an die neuen iPhones angepasst und hat ein neues Profil erhalten:

Die Foto-App läuft nun schneller als zuvor und bietet eine höhere Qualität:

Dubify - Transform everyday videos Dubify - Transform everyday videos
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 30 MB)

Das Spiel wurde an die neuen iPhones und iOS 8 angepasst. Außerdem wurden Fehler behoben:

Flick Golf Extreme! Flick Golf Extreme!
(140)
0,89 € (iPhone, 47 MB)

Die Foto-App erlaubt Euch seit der Aktualisierung noch mehr Einstellungen:

ProCamera 8 ProCamera 8
(414)
3,59 € (iPhone, 42 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox soll nun doch für iOS erscheinen

Mozilla hat sich in der Vergangenheit mehrmals dagegen ausgesprochen, Firefox auch für iOS zu veröffentlichen. Als Begründung wurden unter anderem die Beschränkungen von Apple für Third-Party-Browser genannt. Nun scheint man seine Meinung jedoch geändert zu haben. In einem internen Meeting hat Firefox-Manager Jonathan Nightingale kürzlich eine iOS-Version des Browser...

Firefox soll nun doch für iOS erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

God of Light gerade kostenlos – grafikgewaltiges Physikspiel mit Lichtstrahlen

God_of_Light_IconDas iPhone- und iPad Spiel God of Light ist gerade von 1,79 Euro auf kostenlos reduziert und damit das dritte Türchen im App-Adventskalender 2014.Das Spiel gibt es auch in einer Android-Version, die derzeit ebenfalls kostenlos ist.

Du begleitest hier das Maskottchen Scheini bei seinem Versuch, das Universum vor der drohenden Dunkelheit zu retten. Dein Ziel dabei ist es, die Spielwelten zu erleuchten, indem Du Scheinis Lichtstrahl lenkst und auf verschiedene Objekte fallen lässt, die dann entweder das Licht weitergeben oder die Quelle des Lebens sind. Wenn Du die mit dem Lichtstrahl erreichst, ist der Level erfolgreich abgeschlossen. Dazu gibt es Spiegel, Prismen, Splitter, Sammler,  geteilte oder kombinierte Lichtstrahlen und Farben.

Zum Anfang gibt es eine Einführung, die Dir in deutscher Sprache die Spielweise erklärt. Mit dem Finger auf dem Display änderst Du die Richtung der Lichtstrahlen und machst so neue Objekte sichtbar und erhellst sie. Ab Level 7 kommen die Leuchtkäfer dazu, die Du einsetzen kannst, um kurz das Spielfeld aufzuhellen und die erwarteten Lichtwege anzuzeigen. Doch zu lange darf man die Käfer nicht einsetzen, denn sie verbrauchen Energie.

Wenn Du mehr Leuchtkäfer brauchst, kannst Du Dir Werbevideos ansehen und erhälst dafür einen weiteren Leuchtkäfer. Das finde ich bei einem Spiel, welches normalerweise verkauft wird, nicht optimal. Insbesondere, weil ich den Eindruck habe, dass das ab Level 7 ständig kommt. Das stört das Spiel dramatisch. Man kann das auch abschalten und alternativ Leuchtkäfer per In-App-Kauf erwerben. Wenn man dauerhaft kostenfrei spielen will, geht das wahrscheinlich ab einem bestimmten Level nur noch mit Ansehen der Werbeclips.

God of Light bietet 5 verschiedene Spielwelten und 125 Level. Nach jedem Level erhälst Du eine Sternenbewertung, die davon abhängt, wie schnell Du den Level gelöst hast. Was Anfangs noch sehr einfach scheint, wird durch immer mehr Objekte und Hindernisse zunehmend schwerer. Wenn Du gut bist, kannst Du “Leistungen” freischalten, die auch an das Gamecenter gemeldet werden.

Untermalt wird das Spiel von einem exklusiven Soundtrack von UNKLE. Im Zusammenspiel mit der sehr hochwertigen Grafik kann ein intensives Spielerlebnis entstehen, insbesondere, wenn man Kopfhörer nutzt.

Der zunächst gute Eindruck wird durch die “Leuchtkäfer” etwas relativiert. Das Spiel überzeugt mit Grafik, Spielidee und Sound, verliert aber durch die Unterbrechungen mit Werbung und die starke Rolle der Leuchtkäfer als Helfer. Man sollte versuchen, ohne die Leuchtkäfer möglichst weit zu kommen.

God of Light läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0 oder neuer. Das Spiel belegt 85,6 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 1,79 Euro.

God of Light läuft auf Android-Phones und Tablets ab Android-Version 2.3.3. Das Spiel belegt 68 MB, ist in deutscher Sprache und mit 4 Sternen überdurchschnittlich gut bewertet.

Ungewöhnliche Grafik, toller Sound und knifflige Rätsel zeichen God of Light aus. Dass man ständig Werbevideos ansehen soll, stört den positiven Gesamteindruck aber deutlich und passt auch nicht zur Konzeption des Spiels.

Ungewöhnliche Grafik, toller Sound und knifflige Rätsel zeichen God of Light aus. Dass man ständig Werbevideos ansehen soll, stört den positiven Gesamteindruck aber deutlich und passt auch nicht zur Konzeption des Spiels.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth 4.2: höhere Datenraten und Sicherheit

Auch wenn die Bluetooth Special Interest Group bereits vor einem Jahr Bluetooth 4.1 vorgestellt hat, ist diese Version nur in wenigen Geräten angekommen. Apple setzt bei allen aktuellen Gerätegenerationen, genau wie viele andere Hersteller auch, auf Bluetooth 4.0. Gut möglich, dass in Apple Geräten direkt Bluetooth 4.2 zum Einsatz kommt. Genau für diese Schnitstelle wurden heite die Spezifikationen offiziell angekündigt.

bluetooth42

Bluetooth ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. In etlichen Produkten kommt diese Funktechnologie zum Einsatz. In erster Linie denken wir dabei an verschiedene Fitness-Armbänder,  Smartwatches oder die Freisprecheinrichtung im Auto. Doch dies ist nur ein Bruchteil der Geräte, in denen Bluetooth eingesetzt wird. Von daher besteht ein berechtigtes Interesse seitens der Anwender und auch seitens der Verantwortlichen die Schnittstelle stetig zu verbessern.

Im Vergleich zur Vorgänger-Spezifikation soll Bluetooth 4.2 eine 2,5x höhere Geschwindigkeit bieten, so SIG per Pressemitteilung. Gleichzeitig soll die Kapazität der übertragenen Daten um den Faktor 10 erhöht werden. Auch rund um das Thema Sicherhat hat sich die Bluetooth Special Interest Group Gedanken gemacht. So soll eine elliptische Kurven-Kryptographie mit 256-Bit-Schlüssellänge und dem Authentifizierungs-Algorithmus AES-CMAC zum Einsatz kommen.

Das Zusammenspiel mit iBeacons in Geschäften soll dahingehen verbessert werden, dass ihr nur Infos von Geschäften nach ausdrücklicher Zustimmung erhaltet. Zum guten Schluss noch eine Verbesserung im Zusammenspiel mit dem Internet. Zukünftig können Bluetooth-Geräte per IPv6/6LoWPAN direkte Internetverbindungen herstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPads ersetzen Pilotenkoffer auch in Europa

iPads ersetzen Pilotenkoffer auch in Europa

TNT Airways hat die Genehmigung erhalten, die schweren Pilotenkoffer durch iPads im Cockpit zu ersetzen – als eine der ersten Fluggesellschaften in Europa.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablets zu Weihnachten beliebter als Spielkonsolen

Tablets zu Weihnachten beliebter als Spielkonsolen

Zu Weihnachten liegen bei den Deutschen besonders häufig Tablets und Smartphones unter dem Baum. Jeder Vierte wünscht sich ein Tablet oder will eines anschaffen. Auch Fitness-Tracker, eBook-Reader und Spielkonsolen werden oft gekauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Barclay mit neuer Rekordprognose

Apple-Aktie: Barclay mit neuer Rekordprognose auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

In den vergangenen Tagen gab es eine kleine Berg- und Talfahrt der Apple-Aktie zu beobachten – erst wurde vergangene Woche ein neuer Rekord des Aktienwertes aufgestellt, nur damit dieser innerhalb eines Tages um gut 40 Milliarden US-Dollar absackt. Dennoch sind Analysten weiterhin von neuen Rekordsphären des kalifornischen Unternehmens überzeugt, sodass auch die neue Prognose der britischen Barclay-Bank alles andere als überrascht. Diese hat ihre ursprüngliche Prognose von 120 auf 140 US-Dollar pro Apple-Aktie angehoben.

Apple-Aktie: Barclay sieht neuen Rekord

Der zuständige Analyst Ben A. Reitzes hat weiterhin hohe Erwartungen an die Apple-Aktie, was insbesondere mit den Gewinnmargen der einzelnen Apple-Produkte zusammenhängt. Mit seiner Prognose von 140 US-Dollar pro Wertpapier würde Apple einen Börsenwert von mehr als 800 Milliarden US-Dollar erreichen, was natürlich einem neuen Rekord gleichkommen würde.

Vor allem der Erfolg der beiden iPhone-6-Modelle und die damit verbundenen hohen Gewinnmargen Apples sind ein Grund, warum Reitzes die Prognose der Barclay-Bank erhöht hat. Bei allen vier großen US-Mobilfunkanbietern lag das iPhone 6 im November 2014 auf dem ersten Platz der Verkaufscharts, gefolgt vom iPhone 6 Plus, das in allen vier Fällen den zweiten Platz eingenommen hat. Die hohen Verkaufszahlen der Top-Modelle sprechen also deutlich für neue Rekordergebnisse Apples.

Apple Watch mit großer Gewinnmarge erwartet

Darüber hinaus sieht Ben A. Reitzes auch die Apple Watch als ein Produkt an, das mit einer hohen Gewinnmarge aufwarten kann. Somit sieht die Zukunft für Apple mehr als nur rosig aus, zumal das kalifornische Unternehmen mit Apple TV 4 und iPad Air Plus zwei Produkte in der Hinterhand haben könnte, die bereits relativ früh im neuen Jahr für weitere Rekorde sorgen.

Der Beitrag Apple-Aktie: Barclay mit neuer Rekordprognose erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Google Tax": Großbritannien stoppt Steuertrickserei

"Google Tax"

Es läuft nicht mehr rund auf dem großen Verschiebebahnhof, über den internationale Konzerne ihre europäischen Gewinne aus in Steueroasen transferieren. Die Briten wollen künftig 25 Prozent Abgaben auf "umgeleitete Gewinne" erheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesischer Hersteller behauptet Apple hätte iPhone 6-Design geklaut

digione-iphone-01

Es ist mutig zu sagen, dass Apple ein Design nicht selbst erfunden hat. Es ist aber noch mutiger, wenn diese Anschuldigen aus dem Land der Plagiate kommt, nämlich China. Die Firma Digione hat anscheinend schon im Juli ein Smartphone auf den Markt gebracht, welches dem iPhone sehr ähnlich sieht. Betrachtet man die Produktfotos entspricht dies sicherlich der Wahrheit. Hinzu kommt, dass der Patentantrag bereits im Jänner 2014 gestellt worden ist und dieser dann im Juli bewilligt wurde. Es dürfte aber doch so sein, dass das Design für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus seitens Apple schon zu einem früheren Zeitpunkt fixiert worden ist.

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 07.59.50

Der Brief, in dem Digione Apple auf diesem Umstand aufmerksam gemacht hat, wurde bereits im September an das Unternehmen in Cupertino geschickt. Jedoch hat Apple laut 9to5mac bis jetzt darauf praktisch nicht reagiert, weshalb Digione wahrscheinlich nun an die Öffentlichkeit gegangen ist. Angeblich hofft das Unternehmen auf eine außergerichtliche Einigung.
Jedoch ist das Smartphone von Digione nicht das einzige Modell in China, das dem iPhone 6 (Plus) ähnlich sieht. Zudem lehnt sich der Online Store von Digione designtechnisch an Apples Online Store an, wodurch schon berechtigter Weise die Frage gestellte werden kann, wer hier wohl von wem kopiert? Wir werden sehen, wie sich die Angelegenheit weiterentwickeln wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Google Chromecast vor Apple TV beim Breitband

Chromecast

Laut Marktforschern von Parks Associates hat Googles Chromecast bei der Breitband-Nutzung 2014 Apples Set-Top-Box Apple TV überholt. Parks Associates hat neue Zahlen zu Marktanteilen bei Streaming-Devices in US-Breitband-Haushalten veröffentlicht. Noch immer rangiert Roku auf Platz 1, wie in den Jahren zuvor ebenfalls. Doch Apples Marktanteil ist nach einem Anstieg 2013 nun geringer ausgefallen. Die Set-Top-Box landet nur auf Rang 3 hinter Googles Chromecast. Billig-Lösungen wie Amazons Fire TV und Googles Chromecast haben Konsumenten eine neue Option gegenüber herkömmlichen, teureren Set-Top-Boxen wie Roku und Apple TV gebracht. Beide ehemaligen Platzhirsche haben Marktanteile verloren. Amazons Fire TV rangiert 2014 bereits auf Platz (...). Weiterlesen!

The post USA: Google Chromecast vor Apple TV beim Breitband appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Idee: WhatFont identifiziert Schriften in Safari

Wer sich gelegentlich für die Schriftart eines Textes auf einer Webseite interessiert, dürfte an der Safari-Erweiterung WhatFont Gefallen finden. Der smarte 14 MB Download aus dem App Store läuft nach erfolgreicher Installation sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone. Als Erweiterung nistet sich das Tool dann in das Safari Share-Menü ein, die App an sich könnt ihr getrost in den Tiefen eures Homescreens verschwinden lassen.

WhatFont kann Schriftarten, Dicke, Größe und Zeilenabstand aus einem Text herauslesen. Dazu markiert ihr zunächst den gewünschten Absatz und tippt dann das Programm im Menü an. Nun werden euch aus einem Kontingent aus über 30.000 Fonts die richtigen angezeigt.

In unseren Tests hat die Erweiterung tadellos funktioniert, sodass wir ohne Mühe den "Must-Have"-Stempel aufdrücken können. Der Download ist darüber hinaus auch noch kostenlos.

WhatFont
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wars and Battles: Rundenbasiertes Taktik-Game lässt deutsche Lokalisierung vermissen

Zu Strategiespielen, die an Kriegsschauplätzen stattfinden, mag man stehen, wie man möchte. Fakt ist, dass sich Games wie Wars and Battles weiter großer Beliebtheit im App Store erfreuen.

Wars and Battles 1 Wars and Battles 2 Wars and Battles 3 Wars and Battles 4

Die Developer von Kermorio haben ihre seit dem 19. November dieses Jahres im deutschen App Store bereitstehende Anwendung nun zum ersten Mal auf Version 1.2 geupdated und dabei auch kleinere Bugs eliminiert sowie Optimierungen realisiert. Wars and Battles (App Store-Link) ist ein klassisches, rundenbasiertes Taktik-Spiel, das sich derzeit zum Preis von 5,99 Euro aus dem Store laden lässt und knapp 250 MB an Speicherplatz auf dem iPad benötigt.

Ein wirklich großes Manko vieler Strategie-Spiele, die berühmte Schlachten der Geschichte nachspielen lassen, ist die Tatsache, dass trotz des relativ komplizierten Gameplays keine deutsche Lokalisierung vorhanden ist. In letzter Zeit habe ich diese Tatsache bei vielen neuen Games dieses Genres beobachten müssen, und auch Wars und Battles ist da keine Ausnahme. Allerdings stellen die Developer von Kermorio diese Aktion in Aussicht, „wenn wir von Apple gefeatured werden – was sicherlich passieren wird, wenn weiterhin gute Bewertungen für das Spiel eingehen.“

Das Spiel verzichtet leider auf hochauflösende Retina-Grafiken

Trotz dieses kleinen Hinweises haben wir uns objektiv mit Wars and Battles beschäftigt und stellen gleich beim ersten Start fest: Auf einem iPad Air 2 mit Retina Display wirken die Grafiken doch leider etwas verwaschen und unscharf, insbesondere die Menüs sind von diesem Weichspülergang betroffen. Warum es einigen Developern nicht möglich ist, bei der Neuentwicklung eines Spiels gleich passende Umgebungen in der aktuellen Auflösung einzubinden, ist mir ein ums andere Mal unbegreiflich.

Nichts desto trotz findet sich in Wars and Battles ein großer Kriegsschauplatz des Zweiten Weltkriegs, und zwar Omaha Beach in der französischen Normandie, in der es 1944 zur Landung der alliierten Truppen kam. Dort gibt es derzeit insgesamt 10 Missionen an unterschiedlichen Orten zu absolvieren, entweder auf Seiten der Alliierten oder der deutschen Wehrmacht. Drei verschiedene Spielmodi stehen dazu bereit: Eine taktische Kampagne, ein fortgeschrittenes strategisches Szenario, sowie ein Kampf, bei dem der Spieler als Eisenhower oder Rommel die Geschichte des oft als D-Days bezeichneten Angriffs neu schreiben kann. Für die letzteren beiden Spielmodi ist allerdings ein zusätzlicher In-App-Kauf von 8,99 Euro notwendig.

Wars and Battles kann auch asynchron online gespielt werden

Das Gameplay selbst unterscheidet sich nicht sonderlich von vielen anderen taktischen rundenbasierten Kriegsspielen. In einer 2D- oder 3D-Ansicht kann das jeweilige Spielfeld, das in sogenannte Hex-Felder eingeteilt ist, Zug um Zug mit vorhandenen Truppen belegt werden. Neben 317 Truppen, 31 Szenarien und vier Wetterlagen gibt es neun Terrain-Typen zu überwinden, die alle Auswirkungen auf das Kampfgeschehen haben. Abwechselnd kommen dabei die eigenen Truppen sowie die der gewählten Gegner zum Zug, bis der Sieger der jeweiligen Mission gefunden wurde. Wer statt gegen Computergegner lieber gegen reale Menschen bestehen will, findet zudem einen asynchronen Online-Multiplayer-Modus, mit dem nach Erstellung eines Accounts gegen Gamer auf der ganzen Welt gespielt werden kann.

Für das Jahr 2015 sind noch weitere sechs Kriegsschauplätze in Wars and Battles geplant, darunter die Schlacht bei Austerlitz 1805 im Rahmen der Napoleonischen Kriege, der Koreakrieg 1950/51 oder die Schlacht von Gettysburg während des Amerikanischen Bürgerkriegs 1863. Zu einem Preismodell für diese zusätzlichen Inhalte ist bisher noch nichts bekannt – ich persönlich kann jedenfalls gut und gerne auf das Nachspielen von Kriegen, und sei es auch nur auf einer taktischen Basis, verzichten.

Der Artikel Wars and Battles: Rundenbasiertes Taktik-Game lässt deutsche Lokalisierung vermissen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typed: Ungestörtes Schreiben auf dem Mac

Schreibt Ihr viel – und ärgert Euch immer wieder über das ganze Gedöns, mit dem Euch Word oder Pages ablenken?


Dann kommt hier eine prima neue Software für Euch: Typed ist ein Markdown-Editor für Mavericks und Yosemite. Er vermeidet alle Ablenkungen wie Formatierungen oder zahllose Menüs. Ihr sollt Euch einzig und allein aufs Schreiben konzentrieren.

Typed

Befehle, die Ihr braucht, von fetter Schrift bis kursiv, tippt Ihr über die bekannten Markdown-Befehle. Und auf Wunsch werdet Ihr auch noch mit Zen-Musik besäuselt. Entspannter Schreiben geht kaum. Typed kostet 17,99 Euro, die ersten sieben Tage könnt Ihr kostenlos testen.

Tolle Alternative: Ulysses

Wir bei iTopnews lieben die Idee dieses ungestörten Schreibens und können solche Programme allen kreativen Menschen nur wärmstens empfehlen. Allerdings setzen wir seit Jahren auf Ulysses, eine wunderbare Software aus Leipzig. Wer sie einmal erlebt hat, will nie mehr mit Word schreiben.

Ulysses III Ulysses III
(170)
39,99 € (17 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Tomb Raider II” im AppStore erschienen

“Tomb Raider II” im AppStore erschienen

Vollkommen überraschend hat Square Enix am heutigen Tag Tomb Raider II (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Nachdem bereits vor einem Jahr der erste Teil Tomb Raider I (AppStore) für iOS erschienen ist, folgt nun also das zweite Abenteuer mit der attraktiven Abenteurerin Lara Croft.
Tomb Raider II iPhone iPadTomb Raider II iOS
Die gut 300 Megabyte große Universal-App ist auch in deutscher Sprache verfügbar und kostet 1,79€. Auf der Suche nach dem sagenumwobenen Dolch von Xian begleitest du Lara unter anderem in die Berge Tibets und die Kanäle Venedigs. Neben zahlreichen Waffen, mit denen du die vielen Widersacher aus dem Weg räumst, kannst du z.B. auch in einem Motorboot und auf einem Schneemobil Gas geben.
Tomb Raider II iOS
Aktuell haben wir noch keinen ausführlichen Blick in Tomb Raider II (AppStore) werfen können. Wir können euch also noch nicht sagen, ob der Titel auch 17 Jahre nach der Veröffentlichung für PC und PlayStation noch seinen vollen Charme ausspielen kann und ob die mobile Portierung gelungen ist, werden dies aber zeitnah nachholen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

180 Euro Rabatt auf Retina MacBook Pro

Cyberport hat einen neuen Deal der Woche aufgelegt, bei dem ihr unter anderem das Apple 13“ MacBook Pro mit Retina Display zum Sonderpreis abstauben könnt. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines neuen 13“ Retina MacBooks nach, so können wir euch nur empfehlen, einen Blick beim Cyberport Deal der Woche vorbeizuwerfen.

cyerbport031214

180 Euro Rabatt auf Retina MacBook Pro

Im konkreten Fall geht es um das 13“ MacBook Pro mit Retina Display, 2,6GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,1GHz), 8GB 1600MHz RAM, 256GB SSD, Intel Iris Graphics und vieles mehr. Anstatt 1499 Euro im Apple Online Store auf den Tisch legen, werden beim Cyberport Deal derzeit nur 1319 Euro fällig. Ihr spart satte 180 Euro bei diesem Modell.

Technische Features

  • 2,6GHz Dual Core Intel Core i5 (Turbo Boost bis zu 3,1GHz)
  • 8GB DDR3 Ram
  • 13,3“ Retina Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel
  • 256GB SSD Festplatte
  • Intel Iris Graphics
  • 802.11ac WiFi
  • Bluetooth 4.0
  • HDMI Anschluss
  • Thunderbolt 2
  • 2x USB 3.0
  • Kopfhöreranschluss
  • SDXC Kartensteckplatz
  • Bis zu 9 Stunden Akkulaufzeit

150 Euro Rabatt auf weitere Macs

180 Euro Rabatt auf einen Mac sind schon eine Menge Geld von daher solltet ihr den Deal mitnehmen, wenn ihr das Gerät eh in Kürze kaufen möchtet. Soll es lieber ein andere Mac werden? Dann haben wir einen weiteren Tipp für euch. Mit MacTrade Gutschein spart ihr derzeit 150 Euro bei allen MacBook Pro mit Retina Display, Retina iMac, iMac und Mac Pro. Beim MacBook Air sind es immerhin noch 100 Euro Rabatt. Für diesen Rabatt geht ihr einfach auf die MacTrade Sonderseite und greift dort zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth 4.2 klingt vielversprechend: Sicherer, schneller, stromsparender

bluetooth-shutterWährend wir uns hier weiter auch über jede neue Anwendung freuen, die das energiesparende und verglichen mit den früheren Bluetooth-Generationen deutlich benutzerfreundlichere Bluetooth 4.0 unterstützt, schmiedet die für den Standard verantwortliche Bluetooth Special Interest Group (SIG) fleißig Pläne für die Zukunft und gibt einen Ausblick auf Bluetooth ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth 4.2: Neue Version feilt an Sicherheit und Geschwindigkeit

Heute wurde mit Bluetooth 4.2 eine neue Version der drahtlosen Schnittstelle vorgestellt. Zuständig für die Erweiterungen ist die Bluetooth Special Interest Group (SIG).

1417627016 Bluetooth 4.2: Neue Version feilt an Sicherheit und Geschwindigkeit

Die neue Version hat sich das Prädikat ‘besser’ hart erarbeitet. Denn die SIG war in den letzten Monaten fleißig und hat nicht nur an der Geschwindigkeit und Akkulaufzeit, sondern auch an der Sicherheit gearbeitet.

Wie der extra eingerichteten Sonderseite zu entnehmen ist, kann Bluetooth 4.2 Daten gut zweieinhalb Mal so schnell übertragen, wie der Vorgänger. Wer von euch schon mal nach längerer Auszeit einen Fitness-Tracker synchronisiert hat, hat sicher gemerkt, dass da auch Luft nach oben ist. Darüber hinaus versteht sich das verbesserte Bluetooth LE auf noch stromsparendere Aktivitäten. Durch innere Umbauten konnte die Akkulaufzeit etwas verbessert werden.

Auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz. So soll die Verschlüsselung verbessert worden sein, es kommen nur noch Algorithmen zum Einsatz, so heißt es, die der FIPS-Norm der USA entsprechen. Durch die Verwendung des Internet Protocol Support Profile (IPSP) ist es für Sensoren weiter nicht möglich, ungefragt Nachrichten an das Handy zu schicken. Beide Seiten müssen nämlich zustimmen.

Einen Termin, wann erste Geräte mit Bluetooth 4.2 erscheinen, gibt es zur Zeit noch nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Googles Chromecast entwickelt sich zur starken Konkurrenz

Der Marktanteile der Set-Top-Box Apple TV sinken in den USA immer weiter. Bereits seit knapp zwei Jahren sind die Zahlen für Apple rückläufig. Nun ist Google mit dem Chromecast Stick an Apple vorbeigezogen und Amazons Fire TV rückt dem iPhone-Hersteller gefährlich nah.

apple-tv

Im März 2012 präsentierte Apple die aktuelle dritte Generation der Set-Top-Box Apple TV. Anfang 2013 folgte ein weiteres Update, das jedoch kaum nennenswerte Neuerungen bietet. Seit dem Marktstart vom Apple TV 3G sinken Apples Anteile im heimischen Markt. Laut den Marktforschern von Parks Associations reduzierte sich dieser in diesem Jahr von 25 auf nur noch 17 Prozent. Google erreicht mit dem Chromecast Stick 20 Prozent und Amazons Fire TV 10 Prozent. Die beiden Geräte der Konkurrenten konnten sich also auf Anhieb am Markt der USA etablieren. Weiterhin führend ist der Hersteller Roku mit seiner Hardware, die ab 49,99 US-Dollar angeboten wird.

Wie wird Apple mit der Set-Top-Box vorgehen?

Fraglich bleibt aufgrund der Entwicklungen am Markt der Streaming-Anbieter, wie Apple seine Set-Top-Box am Markt positionieren wird. Zwar folgten in den letzten Monaten stets neue Updates für den Apple TV. Allerdings schafft es Apple nicht, sich sehr stark von der Konkurrenz abzuheben, sodass Verbraucher lieber zum Apple TV als zum Chromecast greifen, der übrigens deutlich günstiger ist. Möglich wäre, dass die Multimedia-Box auch in Zukunft weiterhin in dieser Form angeboten wird, ehe der erste Apple-Fernseher endlich auf den Markt kommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maps.me: Offline-Karten jetzt quelloffen und kostenlos

mapsDie Offline-Karten Applikation Maps.me rückt von ihrem bisherigen Geschäftsmodell ab und wird sich zukünftig komplett kostenlos zum Download im App Store anbieten – die Aufteilung in Lite- und Pro-Version ist damit Geschichte. Und damit nicht genug: Die Navigations-Anwendung, die inzwischen zum Portfolio der russischen Mail.Ru-Gruppe ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Kartellverfahren: Apple gibt sich kampfeslustig

Im Berufungsverfahren wird Apple einem Bericht zufolge argumentieren, der iBooks Store habe den Wettbewerb beschleunigt und längst nicht bei allen Buchtiteln für höhere Preise gesorgt – man wolle "für die Wahrheit kämpfen".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Das “drehende” iPhone

patent-2

Wenn wir uns richtig erinnern können haben wir über diese Technologie schon einmal berichtet. Nun hat Apple ein weiteres Patent zum Schutz des iPhone-Displays eingereicht. Genauer gesagt möchte man bei Apple das iPhone bei einem Fall so steuern, dass es nicht auf das Display oder auf eine Kante fällt, sondern immer auf die stabilere Rückseite. Dies kann natürlich nicht immer garantiert werden, aber die Patente zeigen eindrucksvoll, wie man sich die ganze Sache bei Apple überhaupt vorstellt. Sollte dies irgendwann einmal Wirklichkeit werden, dürfte dies ein großer Sprung in die richtig Richtung sein.

Wie funktioniert es?
Eigentlich ist es ziemlich einfach: Im iPhone werden verschiedenen Vibrations- und Rotations-Motoren installiert, die bei einem Fall aktiviert werden. Dadurch kann sich das iPhone selbst in der Luft drehen und so positionieren, dass es in die richtige Richtung fällt. Einer der Motoren soll sogar in die Kopfhörerbuchse des iPhones integriert werden, um möglichst viel Platz zu sparen. Wir sind gespannt, ob wir die Umsetzung dieses Patents je zu Gesicht bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.12.14

Produktivität

Compositions Compositions
Preis: Kostenlos
MCSTools-s3 MCSTools-s3
Preis: Kostenlos
MailTab for Gmail MailTab for Gmail
Preis: Kostenlos
Markdown - The Best Writer Markdown - The Best Writer
Preis: Kostenlos
JSON XML Parser JSON XML Parser
Preis: Kostenlos
Toucan tasks Toucan tasks
Preis: Kostenlos
xLine Lite xLine Lite
Preis: Kostenlos
Notesmartly Notesmartly
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

IP Scanner IP Scanner
Preis: Kostenlos
Memory Free Memory Free
Preis: Kostenlos
AVG Cleaner AVG Cleaner
Preis: Kostenlos
INSTAR Camera Tool INSTAR Camera Tool
Preis: Kostenlos

Fotografie

Grafik & Design

VectorDraw VectorDraw
Preis: Kostenlos
Paint 2 Paint 2
Preis: Kostenlos
Quick Paint Quick Paint
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Soziale Netze

Wire™ Wire™
Preis: Kostenlos

Musik

Music Prodigy Music Prodigy
Preis: Kostenlos

Video

DVD Creator Lite DVD Creator Lite
Preis: Kostenlos
Free-DVD-Creator Free-DVD-Creator
Preis: Kostenlos
Screen Recording Tools Lite Screen Recording Tools Lite
Preis: Kostenlos
DVD Maker Pro - Video Tool DVD Maker Pro - Video Tool
Preis: Kostenlos

Spiele

Mars Wars PRO Mars Wars PRO
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ticker: Rabatt auf Photoshop Elements 13; Update für Onyx

Rabatt auf Photoshop Elements 13 - Amazon bietet die ab OS X 10.8 lauffähige Bildbearbeitung derzeit für 47,89 statt 98,77 Euro an (DVD oder Download; Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 3. Dezember (11 News)

Auch heute liefert unser News-Ticker die wichtigsten Apple-News auf einen Blick.

+++ 17:59 Uhr – Tomb Raider II: Ab sofort im App Store +++

Eines der coolsten Spiele überhaupt ist ab sofort auch für iPhone und iPad erhältlich. Square Enix hat Tomb Raider II (App Store-Link) für 1,79 Euro veröffentlicht. Wir haben uns den Klassiker bereits geladen und berichten am Donnerstag ausführlich.

+++ 17:56 Uhr – Love You Bits: Vielversprechender Trailer +++

Die Entwickler von Tiny Thief arbeiten derzeit an einem neuen Spiel. Love You Bits soll 2015 als Adventure auch für iOS erscheinen und sieht in diesem Trailer bereits vielversprechend aus.

+++ 16:17 Uhr – Comtech: Apple EarPods nur 15 Euro +++

Bei Comtech gibt es gerade die Apple EarPods (Kopfhörer) für nur 15 Euro (zum Shop) inklusive Versand. Apple verlangt 29 Euro, im Preisvergleich liegt man bei circa. 18 Euro.

+++ 15:23 Uhr – Video: Trailer zu “Brother in Arms 3: Sons of War” +++

Gameloft hat einen ersten Trailer zu “Brother in Arms 3: Sons of War” veröffentlicht. Insgesamt gibt es 12 Kameraden im Spiel, die in der Kampagne gespielt werden können. Das Spiel erscheint noch im Dezember 2014.

+++ 12:04 Uhr – Deutsche Bahn: Kostenloses WLAN ab 2016 +++

Ab 2016 werden Kunden der Deutschen Bahn in Fernzügen das WLAN kostenfrei nutzen können. Der Ausbau ist in Arbeit, das Angebot soll aber frühestens ab 2016 verfügbar sein – Reisende in der 1. Klasse kommen etwas früher in den Genuss.

+++ 11:40 Uhr – Amazon: PowerCube DuoUSB Reiseadapter jetzt günstiger +++

Der PowerCube DuoUSB Reiseadapter (Amazon-Link) ist gerade im Amazon-Blitzangebot für nur 27,50 Euro zu haben. Das Angebot endet in knapp vier Stunden, ist aber nur solange gültig wie der Vorrat reicht. Preisvergleich: 40 Euro.

+++ 7:25 Uhr – Apple: Widgets weiterhin unter Beschuss +++

Nun soll Apple die Entwickler von Drafts aufgefordert haben, die Notiz-Funktion als Widget zu entfernen. Die Politik bezüglich der Widgets ist sehr undurchsichtig.

+++ 7:24 Uhr – Google: Chromcast verkauft sich besser als Apple TV +++

Das Institut Park Associates hat eine Statistik veröffentlicht, die zeigt, dass der Google Chromecast das Apple TV abgelöst hat – zumindest in den USA. Kein Wunder: Apple behandelt seine Set-top-box sehr stiefmütterlich, ein Update ist schon längst überfällig.

+++ 7:24 Uhr – Video: Woz öffnet Hotel mit iPhone +++

Steve Wozniak hat mit einer SPG-App demonstriert, wie das Öffnen eines Hotelzimmers mit dem iPhone funktioniert.

+++ 7:23 Uhr – Apps: PayPayl-One-Touch in Deutschland +++

Mit PayPal-One-Touch gibt es jetzt die einfachste Möglichkeit per In-App-Kauf Geld abzuwickeln. Wenn Entwickler diese Technologie in ihre Apps integriert haben, kann man mit nur einem Fingerdruck die Ware kaufen.

+++ 7:23 Uhr – Wallpaper: iPad Air 2 Innenleben +++

Wenn ihr auf eurem iPad Air 2 das Innenleben des Geräts sehen wollt, könnt ihr euch hier die entsprechenden Hintergründe herunterladen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 3. Dezember (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: appgefahren spielt die Spiele von morgen (KW49.14)

Gerne wollen wir euch in dieser Woche wieder schon vor Marktstart einige Spiele vorstellen, die morgen im App Store erscheinen.

Bean Dreams: Die Macher vom tollen Duet Game haben mit Bean Dreams ein neues Jump’n’Run veröffentlicht, in dem ihr mit einer kleinen Bohne durch die 40 handgezeichneten Level hüpfen müsst. Gegner könnt ihr auf den Kopf springen, zudem solltet ihr ein paar nützliche Extras einsammeln und möglichst wenige Sprünge verwenden. Es handelt sich um eine Premium-App für iPhone und iPad. (Universal, 2,69 Euro, ab Donnerstag)

Fist of Jesus: In diesem Beat’em-Up gilt es in insgesamt 60 Leveln eine Horde an Zombies zu vernichten. Dazu könnt ihr nicht nur eure Faust einsetzen, sondern auch diverse Gegenstände wie Fische, Hölzer, Ketten und mehr. Ihr könnt eure Waffen verbessern und aufwarten, auch könnt ihr Erfolge im Game Center absolvieren. Das Gameplay ist etwas makaber, aber auch irgendwie lustig. (Universal, kostenlos, ab Donnerstag)

Ninja Escape: Ninja Escape ist eine Art Doodle Jump. Mit einem kleinen Ninja müsst ihr nach oben hüpfen und dem Feuer entkommen. Dabei dürft ihr immer nur die nächstgelegene Plattform nutzen, die ihr mit einem Klick auf die rechte oder linke Displayhälfte erreicht. Wenn ihr die falsche Plattform anspringt oder euch das Feuer eingeholt hat, müsst ihr von vorne starten. (Universal, kostenlos, ab Donnerstag)

PDF Office: Heute haben wir ausnahmsweise ein Nicht-Spiel mit dabei. Readdle wird mit PDF Office eine neue Universal-App veröffentlichten, mit der ihr PDF- und Office-Dokumente nicht nur ansehen, sondern auch bearbeiten könnt. Diverse Zusatzfunktionen werten die App auf – alle Infos gibt es morgen in einem ausführlichen Artikel. (Universal, 4,49 Euro, ab Donnerstag)

Der Artikel Video: appgefahren spielt die Spiele von morgen (KW49.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Boulder Dash 30th Anniversary” jetzt auch als Premium-App verfügbar

“Boulder Dash 30th Anniversary” jetzt auch als Premium-App verfügbar

Es ist erst einige Wochen her, dass Tapstar Interactive mit Boulder Dash® 30th Anniversary™ (AppStore) zum 30-jährigen Jubiläum das klassische “Boulder Dash” hat wieder aufleben lassen. Die Universal-App ist allerdings, wie wir in unserer App-Vorstellung berichtet haben, als F2P-Titel umgesetzt worden, was einige alteingesessene Fans des Spieles doch gestört hat – auch wenn es im AppStore bei den Userbewertungen am Ende trotzdem noch gute vier Sterne im Schnitt gibt.

“Wir erhielten aber auch deutliches Feedback aus den Reihen jener Spieler, die sich eine Version ohne Werbung und In-Game-Käufe wünschten” sagt Chris Gray, Co-Designer des Original-Boulder Dash und CEO von TapStar Interactive. Damit nun auch die Fans der ersten Stunde des Spieles, die mit dem ganzen modernen F2P-Schnickschnak nicht viel anfangen können, glücklich werden, hat der Entwickler darauf reagiert und mit Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium (AppStore) eine kostenpflichtige Version im AppStore veröffentlicht, aus der jegliche Werbung und F2P-Elemente verbannt wurden.
Boulder Dash 30th Anniversary iPhone iPadBoulder Dash 30th Anniversary iOS
Für 5,99€ steht die Universal-App im AppStore zum Download bereit. Ganz ohne IAPs kommt aber auch die neue Version dann doch nicht aus. Für je 0,89€ können vier weitere Levelpacks mit je 20 Leveln erworben werden. Die hätte man aus unserer Sicht bei dem Kaufpreis auch gerne schon mit integrieren können – und damit ein richtiges Statement für Premium und gegen IAPs setzen können. Aber auch so ist es auf jeden Fall ein lobenswerter Schritt, auf die Wünsche der Gamer zu hören!
Boulder Dash 30th Anniversary iPhone iPadBoulder Dash 30th Anniversary iOS
Übrigens: beim Gameplay ist natürlich alles beim Alten geblieben. Wieder gilt es sich, mit Rockford durch die 160 Level zu graben und unterwegs möglichst viele der verstreuten Juwelen zu sammeln, mit denen du den Levelausgang freischalten kannst. Weitere Infos gibt es in unserer App-Vorstellung der F2P-version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Cut Pro 10.1.4 veröffentlicht, mit MXF-Import und -Export

Final Cut Pro X

Apple hat über den Mac App Store ein Update für seine Videoschnitt-Software Final Cut Pro veröffentlicht. Version 10.1.4 bietet unter anderem die Möglichkeit Videos des Formats MXF zu importieren, editieren und exportieren. Apple stellt mit dem Update von Final Cut Pro 10.1.4 auch eine Option zum Export von AVC-Intra MXF-Dateien zur Verfügung. Außerdem unterstützt die Videoschnitt-Software nun den Import und das Bearbeiten von Panasonic AVC-LongG-Medien, die nur von speziellen Panasonic-Camcordern ausgegeben werden. Probleme beim automatischen Mediatheks-Backup sollen der Vergangenheit angehören. Ebenso soll ein Fehler behoben worden sein, der den Import von bestimmten Clips mit speziellen Bildraten von Canon- und Sanyo-Kameras (...). Weiterlesen!

The post Final Cut Pro 10.1.4 veröffentlicht, mit MXF-Import und -Export appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Tomb Raider II für iPhone und iPad

Square Enix setzt den Klassiker Tomb Raider II neu auf – das Game ist unsere heutige App des Tages.


Das Spiel ist frisch im Store erschienen und kann sowohl auf dem iPhone als auch dem iPad gespielt werden. Im zweiten Teil der Reihe schlüpft Ihr wieder in die Rolle der Abenteurerin Lara Croft und begebt Euch auf die Suche nach verschollenen Schätzen. Zwischen den Level gibt es Einspielsequenzen, die die Story weiter erzählen. Gesteuert wird mit einem virtuellen DPad und Buttons. Mit letzteren springt oder schießt Ihr, schaltet die Sichtweise um oder ändert die Geschwindigkeit Eurer Bewegung.

Tomb Raider II Screen1

Tomb Raider II Screen2

Allerdings hätten die Macher ruhig noch etwas mehr Zeit mit der Anpassung der Steuerung verbringen sollen. Diese ist nämlich anfangs gewöhnungsbedürftig. Die zu suchenden Schätze liegen selbstverständlich nicht einfach nur herum. Diese müssen mit geschickten Sprüngen erreicht werden. Oft genung müssen auch Rätsel gelöst oder Gegner besiegt werden. (ab iPhone 4S, ab iOS 7, deutsch)

Tomb Raider II Tomb Raider II
(11)
1,79 € (uni, 293 MB)

Weitere Spiele der Reihe:

Tomb Raider I Tomb Raider I
(287)
0,99 € (uni, 287 MB)
Tomb Raider: Underworld
(127)
17,99 € (6732 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(99)
35,99 € (11703 MB)
Tomb Raider II Tomb Raider II
(52)
6,99 € (241 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Los Angeles: iPad-Deal für Schulen ist vom Tisch

Der Los Angeles Unified School District (LAUSD) hatte eigentlich mit Apple einen 1,3 Milliarden Dollar schweren Deal am Laufen, der jedem Schüler ein iPad als Lehrmittel zur Verfügung stellt. Dieses Vorhaben wurde jetzt abgebrochen, nachdem das FBI die Ermittlungen aufgenommen hat.

Der damalige LAUSD-Oberschulrat John Deasy hatte zusammen mit Apple einen Deal eingefädelt, der jedem Schüler ein iPad spendiert und damit mittelfristig Schulbücher abschaffen sollte. Der Deal war 1,3 Milliarden Dollar schwer und es dauerte nicht lange, bis erste Kritik daran laut wurde. Der Vorwurf lautete, dass Deasy enge Beziehungen zu Apple pflegt und deshalb nicht ganz unverfangen an die Sache herangegangen sei. Nun hat das FBI die Ermittlungen aufgenommen, weshalb jetzt bekanntgegeben wurde, dass der Deal in der Form vom Tisch ist.

Ursprünglich war der Plan, dass Schülern Zugang zu moderner Technologie gewährt wird und das iPad hierfür nur Mittel zum Zweck ist. Allerdings taten sich einige Probleme in der Testphase auf. So war der Kiosk-Modus nicht unumgehbar für die Schüler, sodass kurzfristig ein Verbot des Verwendens der Geräte zu Hause erlassen wurde.

Das eigentliche Ziel, Schülern Zugang zur Technologie zu ermöglichen, bleibt bestehen, allerdings soll es mit anderen Geräten realisiert werden. Zur Debatte stehen aktuell Chromebooks und andere Laptops.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lara rennt: Tomb Raider II für iOS erhältlich

tomb-raider-II-iconDamit hätte sich dann auch geklärt, warum Square Enix den Preis für den Adventure-Klassiker Tomb Raider I reduziert hat: Der Hersteller bietet nun auch den Nachfolger Tomb Raider II als iOS-Version im App Store an. Die zweite Folge des Action-Adventures führt die Hauptdarstellerin unter anderem nach Tibet und Venedig. Wie bereits ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple holt mit iPhone 6 gegenüber Android auf

Eine neue Studie zeigt: Hohe iPhone 6 Verkaufszahlen helfen Apple dabei, Android einzuholen und rüsten die Firma für Weihnachten.

Die Ergebnisse der neuesten Analyse von Kantar Worldpanel bestätigen einmal mehr: Das iPhone 6 (Plus) ist ein Erfolg für Apple. Kantar wertete Verkaufszahlen von Juli bis Oktober 2014 aus. Innerhalb dieses Zeitraums war das iPhone 6 mit 33 Prozent Verkaufsanteil das Top-iPhone, gefolgt vom iPhone 5s (26 Prozent), dann überraschenderweise dem 5C (18 Prozent) und dann dem iPhone 6 Plus (10 Prozent).

iPhones 2014

Im Duell mit dem großen OS-Konkurrenten Android steht Apple dank der neuen iPhones besser da. Innerhalb drei drei untersuchten Monate stieg Apples Marktanteil in Deutschland und den USA um 3,1 bzw. 0,7 Prozent, während der von Android um 2,6 bzw. 1,1 Prozent sank (Grafik s.u.). Grund dafür waren vor allem User, die bereits ein iPhone besitzen: Nur fünf Prozent der iPhone-Käufer im letzten Quartal sind Android-Switcher.

kantarstudie_1

Des Weiteren kaufte einer von drei Kunden sein iPhone direkt im Apple Store. Zahlen also, die Apple einen weiteren Schub im wichtigen Weihnachtsgeschäft prophezeien. Interessant ist dabei, dass das iPhone 6 Plus laut der neuen Studie nicht so gut wie das iPhone 6 bei den Kunden ankommt. Es wurden den Zahlen zufolge viermal mehr iPhone 6- als iPhone 6 Plus-Modelle verkauft. Vielleicht sparen sich die User das große Smartphone ja für Heiligabend auf…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI ermittelt: Los Angeles Schulbezirk legt iPad-Anschaffung auf Eis

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass der Los Angeles Schulbezirk 640.000 iPads anschaffen wird, um jedem Schüler ein entsprechendes Gerät zur Verfügung stellen zu können. Nun haben die Verantwortlichen das Projekt auf Eis gelegt, nachdem bekannt wurde, dass das FBI die Angelegenheit sowie das Zustandekommen der Verträge überprüft.

ipad_air2_3

Superintendent John Deasy vom LA-Schulbezirk war bereits vor ein paar Wochen zurückgetreten, nachdem Gerüchte aufgekommen waren, dass es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein soll. Nun untersucht das FBI Verbindungen zwischen Deasy und dem Schulbuchverlag Pearson. 20 Kartons mit Beweismaterial wurden beschlagnahmt.

Der neue Chef des Schulbezirks Ramon C. Cortines gab nun zu verstehen, dass man die geschlossen “alten” Verträge nicht weiter nutzen werde.

“We’re not going to use the original iPad contract anymore,” Cortines said Tuesday. “I think there have been too many innuendos, rumors, etc., and based on my reading of a great deal of m

“As CEO and steward of a billion-dollar operation, I have to make sure things are done properly so they are not questioned.”

Vernünftige Entscheidung seitens Cortines. Zunächst müssen alle Ungereimtheiten beseitigt sein, bevor ein Deal in so einer Größenordnung abgewickelt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps zum Anschauen: Screenshotter, Status, Mail-To-Self, Lemontrack und Cycloramic

shotterScreenshotter Die kostenlose Anwendung Screenshotter, ein Download zum Organisieren der eigenen iPhone-Bildschirmfotos, ist in Version 2.0 erschienen. Mit dem Update lässt Screenshotter den Download der in der vergangenen Woche vorgestellten Anwendung Screeny überflüssig werden. Auch der Gratis-Download ist nun in der Lage eure Bildschirmfotos schnell zu ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail 2.0 bringt Neuerungen für Yosemite

Airmail 2.0 bringt Neuerungen für Yosemite

Die neue Version des E-Mail-Clients ist auf OS X 10.10 ausgelegt und umfasst ein Widget sowie andere Extensions. Airmail unterstützt außerdem iCloud sowie Plugins.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 (Plus): iOS atmet in Deutschland auf

Das iPhone 6 ist bisher ein ziemlicher Erfolg für Apple. Laut heute veröffentlichten Zahlen steigerte es den iPhone-Marktanteil allein in Deutschland um 3,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Und das, obwohl Deutschland immer noch hauptsächlich von Android geprägt wird.

1417622652 iPhone 6 (Plus): iOS atmet in Deutschland auf

Die Zahlen stammen von der Firma Kantar World Panel, die sich u.a. auf die Beobachtung des Smartphone-Marktes und dessen Verkaufszahlen spezialisiert hat. Von 13,8 Prozent im Oktober 2013 konnte sich der Marktanteil auf 16,9 Prozent steigern – eine ganz schöne Leistung. Zum Vergleich: Der Marktanteil von Smartphones mit Android sank im gleichen Zeitraum um 2,6 Prozentpunkte, der von Blackberry von 0,7 auf 0,4 Prozent. Neben iOS erfuhr sonst nur Windows Phone ein Wachstum.

Noch drastischer ist die Sache allerdings in Großbritannien, dort stieg nämlich nur der Anteil von iOS – und das nicht gerade wenig. Von 28,7 auf 39,5 Prozent, also um ganze 10,8 Prozentpunkte, um genau zu sein.

Wenn ihr euch die Marktanteile der Big Player im Laufe der Zeit angucken wollt, gelangt ihr hier zur interaktiven Grafik von Kantar World Panel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV verliert Marktanteile an Google und Amazon

Lange Zeit bestimmte ein gemunkelter vollwertiger Fernseher aus dem Hause Apple die Gerüchteküche. Abgelöst wurder er schließlich von der Apple Watch, die inzwischen auch bereits präsentiert wurde und Anfang kommenden Jahres auf den Markt kommt. Der Fernseher hat sich seither beinahe komplett aus den Schlagzeilen verabschiedet, basierte allerdings ohnehin größtenteils nur auf der Aussage des Steve Jobs Biographen, wonach der Apple-Gründer zu Protokoll gegeben haben soll, er habe einen Weg gefunden, den Fernseher zu verbessern ("I cracked it"). Nach wie vor vergeblich wartet man allerdings auch auf eine neue Version von Apples Fuß im Wohnzimmer der Nutzer, dem Apple TV (€ 99,- im Apple Store). Zwar hat sich dies inzwischen von einem anfänglichen Hobby zu einem echten Geschäftsfeld für Apple entwickelt, dessen jährlicher Umsatz inzwischen bei über einer Milliarde US-Dollar liegt. Allerdings ist eine Aktualisierung der kleinen schwarzen Set-Top Box inzwischen mehr als überfällig. Da wundert es wenig, dass das Apple TV in diesem Jahr spürbar Marktanteile verlor. Die Hauptkonkurrenten hingegen holten kräftig auf. So konnte Googles Chromescast das Apple TV inzwischen überholen und kommt auf einen Marktanteil von 20%, während Amazons Fire TV (€ 99,- direkt bei Amazon) bereits 10% des Marktes für sich beansprucht. Der Anteil des Apple TV hingegen sank von 27% auf 17%.

Möchte man den Trend aufhalten, wird man sich wohl an den Angeboten der Konkurrenz orientieren müssen. Die dort verfügbaren Streaming-Abos oder auch ein AppStore für das Apple TV gehören zu den bereits seit längerer Zeit geäußerten Wünschen der Nutzer. Angeblich könnte im kommenden Frühjahr ein neues Apple TV erscheinen. Weitere Informationen hierzu sind derzeit jedoch rar gesät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wire will Messenger-Markt aufmischen

Ehemalige Skype-Entwickler wollen mit dem Schweizer Messenger "Wire" den Markt aufmischen (Store: , Mac: ). In einer schicken Oberfläche verpackt greift die App für OS X , iOS und Android auf das neue WebRTC-Protokoll zurück, um bei geeignetem Anschluss eine Direktverbindung zwischen Teilnehmern herzustellen. Entsprechend fix ging in einem ersten Test der Austausch von Text und Bildern sowie di...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 3. Dezember (9 News)

Auch zur Wochenmitte gibt es natürlich wieder einen neuen News-Ticker. In gewohnter Manier posten wir hier die eine oder andere kurze Neuigkeit. Also schaut öfter mal vorbei…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview16:58h | iPad

    Sega kündigt “Total War Battles™: KINGDOM” an

    Sega hat heute die Entwicklung von Total War Battles™: KINGDOM durch Creative Assembly bekanntgegeben. In dem kostenlosen Strategiespiel kann der Spieler sein Königreich auf mehreren Plattformen (PC, Mac, Tablet) zugleich regieren. Wann das Spiel genau im AppStore erscheinen wird, ist noch nicht bekannt…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview16:08h | Universal

    Trailer zu “Brothers in Arms 3: Sons of War”

    Gameloft hat einen ersten Teaser-Trailer zu seinem neuen Actionspiel Brothers in Arms 3: Sons of War veröffentlicht. Der Release ist für diesen Monat geplant.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview14:55h | Universal

    Utopolis – Aufbruch der Tiere: spielen bildet

    Münchner Entwicklerstudio Reality Twist und die Nemetschek Stiftung wollen mit Utopolis – Aufbruch der Tiere politische Bildung mit Multiplayerspaß verbinden. Das Mobile-Game, das im Januar 2015 für iOS und Android erscheinen wird, zeigt auf spielerische Art und Weise, wie sich eine Gemeinschaft nach den Prinzipen der Demokratie organisieren lässt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview13:09h | Universal

    Headup Games kündigt “RTL Trick Skiing” an

    Headup Games hat mit RTL Trick Skiing ein neues Winter-Funsport-Spiel für iOS und Android angekündigt. Der Release soll in Kürze erfolgen. Mehr Infos folgen dann…
    RTL Trick Skiing iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preissenkung10:43h | Universal

    “Cursed Treasure 2” reduziert

    Armor Games hat den Preis seines im Spätsommer im AppStore erschienenen Tower-Defense-Spiel Cursed Treasure 2 (AppStore) gesenkt. Statt 1,79€ kostet die Universal-App nur 0,89€.
    Cursed Treasure 2 iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update10:37h | Universal

    “Royal Revolt 2” mit Update

    Seit heute morgen ist ein neues Update für Royal Revolt 2 (AppStore) im AppStore erschienen. Die wesentliche Änderung ist, das Spieler nunmehr Allianzen gründen können. Die Allianzen haben einen eigenen Chat, eine Rangliste und selbst designte Wappen. Die Spieler können in Testangriffen die Verteidigung ihrer Allianzfreunde ausprobieren und Vorschläge zur Optimierung machen. Dazu kommt eine Reihe kleinerer Verbesserungen.
    Royal Revolt 2 iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preview10:19h | Universal

    “Spooky Pop” von Supercell im Soft-Launch

    Mit den Aufbau- und Strategie-Spielen Clash of Clans (AppStore), Hay Day (AppStore) und Boom Beach (AppStore) verdient Supercell Millionen. Nun möchte man auch etwas vom lukrativen Match-3-Puzzle-Markt abhaben und hat in Kanada das neue Spiel Spooky Pop in den Soft-Launch geschickt. Wann es der Titel weltweit in die AppStores schaffen wird, ist noch nicht bekannt.
    Spooky Pop iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Neuerscheinung07:27h | iPad

    Puzzle-Adventure “The House on Usher” neu im AppStore

    Freunde von Point-and-Click-Adventures können sich seit gestern über einen weiteren (der ohnehin schon zahllosen) Genre-Vertreter freuen. Der Download von The House on Usher (AppStore) von Red Aphid Games ist kostenlos und kann angespielt werden, bevor die Vollversion des auch in deutscher Sprache verfügbaren Spieles für 3,59€ freigekauft werden muss.-gki15751-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Preisreduzierung07:22h | Universal

    “Krashlander” kostenlos

    Statt für 1,79€ gibt es Krashlander – Ski, Jump, Crash! (AppStore) aktuell wieder kostenlos. In der Universal-App werden nicht nur auf Skiern steile Abfahrten gemeistert, sondern es wird auch gekegelt.
    Krashlander iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jahresrückblick von Spotify: Das waren die Hits 2014

Musik-Charts – das war gestern! Spätestens seit diesem Jahr ist Musikstreaming wichtiger als CD-Verkäufe, und macht mehr Umsatz.

Die Jahresbilanz des weltgrößten Streamingdienstes Spotify zeigt, welche Stars und Songs 2014 besonders angesagt waren. Weltweit meistgestreamter männlicher Künstler war der junge englische Singer-Songwriter Ed Sheeran. Seine Songs wurden 860 Millionen Mal gestreamt, und auch sein Album „X“ schaffte es bei Spotify auf Platz eins. Bei den Frauen lag Katy Perry vorne. Den Streaming-Hit des Jahres lieferte aber Pharrell Williams mit „Happy“.

Katy Perry
In Deutschland machte Aggro-Rapper Kollegah (warum auch immer) die meisten happy – er war der meistgespielte Interpret mit dem erfolgreichsten Album. Nummer-1-Single war hierzulande „Rather Be“ von Clean Bandit. Der Spotify-Jahresrückblick bietet zudem einige Schmankerl. So war der 10. Oktober offenbar der lauteste Tag des Jahres – an keinem anderen Tag wurde mehr Heavy Metal und Hardrock gespielt. Eure eigenen Jahrescharts könnt Ihr bei Spotify übrigens auch sehen. Per Klick in der App oder auf der Website findet Ihr Eure persönlichen Hits 2014.

Spotify Music Spotify Music
(72106)
Gratis (uni, 38 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth 4.2 erhöht Transferraten und erschwert heimliches Abhören

Die Funktechnik Bluetooth ist heute aus dem digitalen Alltag nicht mehr wegzudenken und wird stetig weiterentwickelt. Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat jetzt die wichtigsten Spezifikationen des kommenden Bluetooth 4.2 bekanntgegeben. So soll die nächste Low-Energy-Version (LE) noch stromsparender arbeiten, um das Nutzererlebnis gerade bei den immer populärer werdenden Smartwatches ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Jagd auf die 2.000 Facebook-Likes.

Unsere Facebook- Community wächst in der letzten Zeit sehr stark und schnell an. Dafür haben wir schon in der Vergangenheit immer die ein oder anderen iPad Gadgets an euch verlost. Nun haben wir für euch eine der größten Verlosungen von iPadBlog gemeinsam mit der Firma Kensington anlässlich der 2000 “Gefällt Mir” Angaben vorbereitet. Hierbei gibt es insgesamt 8 hochwertige iPad Cases für euch zu gewinnen! In diesem Beitrag haben wir noch einmal ganz genau aufgelistet welche iPad Cases zur Verlosung stehen und selbstverständlich was ihr tun müsst, um an der Verlosung teilnehmen zu können.

Kensington-banner

Das Kensington SafeGrip ist einfach Ideal für jeden iPad Nutzer mit kleineren Kindern. Es bietet dem iPad einen optimalen Rundumschutz. Das iPad ist somit geschützt vor Erschütterungen und besitzt zudem einen praktischen Tragegriff. Eine Stifthalterung ist darin auch noch integriert. Der Tragegriff funktioniert zudem noch als Standfuß für das iPad. Bei all dem Schutz sind jedoch alle Anschlüsse des iPads frei und bequem zugänglich.

Eine iPad Hülle nach Militärstandart? Klingt erst einmal merkwürdig, doch genau das verspricht das Kensington BlackBelt 2nd Degree. Es besitzt einen Bildschirmschutz in Form einer Randerhöhung. Zudem einen integrierten Handgurt, einen Rutschfesten Griff und einen Ständer für diverse Aufstellpositionen.

Dasselbe Case gibt es selbstverständlich auch für das iPad Mini um einen optimalen Schutz in schickem Design zu bieten.

Das Kensington Hard Shell Keyboard für iPad Mini ist nicht nur eine hochwertige Tastatur, sondern schützt das iPad auch durch einen einrstmechanismus, wenn die Tastatur gerade nicht benötigt wird. Ein Magnetfuß sorgt außerdem für extra viel Halt. Die Tastatur verbindet sich ganz bequem über Bluetooth mit dem iPad und die Akkulaufzeit ist auch sehr ergiebig. Für jeden der auf dem iPad Mini arbeitet, ist diese Tastatur ein absolutes Muss!

Was muss ich tun um teilzunehmen?

Bei den meisten iPad Usern sollte nun die Frage “Wie kann ich teilnehmen” aufkommen. Das ist ganz simpel!

  • Markiere die iPadBlog Facebook-Seite mit einem “Gefällt mir”
  • Teile diesen Beitrag und verrate uns, welches Produkt du gerne hättest und warum gerade du das Produkt haben möchtest.
  • Achte auf den Zeitraum des Gewinnspiels und stelle sicher, dass du bei der Gewinnspielauflösung gut und einfach informiert werden kannst.

Viel Glück!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler reagieren auf Gamer-Feedback: Boulder Dash 30th Anniversary nun als Premium-App

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Nachdem es nach der Veröffentlichung von Boulder Dash 30th Anniversary als Freemium-Titel Kritik von vielen Seiten gegeben hat, lenkten die Developer ein.

Boulder Dash 30th Anniversary Premium 1 Boulder Dash 30th Anniversary Premium 2 Boulder Dash 30th Anniversary Premium 3 Boulder Dash 30th Anniversary Premium 4

Auch wir zeigten uns bei genauerer Betrachtung des Mitte Oktober dieses Jahres erschienenen Remake des bekannten Puzzle-Titels überrascht bis enttäuscht, insbesondere was die zahlreichen In-App-Käufe und Werbebanner betraf. Anscheinend waren wir nicht die einzigen Kritiker der App, denn die Macher von TapStar Interactive haben sich nach dem zahlreichen Feedback durch Presse und Gamer dazu entschlossen, eine Premium-Version von Boulder Dash 30th Anniversary herauszubringen, in denen sämtliche Free-to-Play-Mechanismen komplett entfernt worden sind.

„Wir erhielten deutliches Feedback aus den Reihen jener Spieler, die sich eine Version ohne Werbung und In-Game-Käufe wünschten“, berichtet Chris Gray, Co-Designer des Original-Boulder Dash-Games und CEO von TapStar Interactive in der Pressemitteilung. „Diese Spieler wollten Boulder Dash 30th Anniversary lieber wie ein klassisches Videospiel ohne Free2Play-Mechaniken erleben. Wir haben das verstanden und haben nun die Premium-Version des Spiels entwickelt.“

Gamer können nun zwischen Premium- und Freemium-Variante wählen

Fortan kann also im deutschen App Store zwischen der immer noch bestehenden Freemium-Variante (App Store-Link) und der neuen Premium-Version (App Store-Link) von Boulder Dash 30th Anniversary ausgewählt werden. Letztere steht ab sofort zum Preis von 5,99 Euro im Store bereit und erfordert neben knapp 99 MB an Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer zur Installation.

Auch in der Premium-Version von Boulder Dash 30th Anniversary graben sich die Spieler mit der kultigen Spielfigur Rockford durch 160 Level in insgesamt acht verschiedenen Welten. Die einzigen In-App-Käufe der kostenpflichtigen Variante bestehen aus weiteren 80 Hardcore-Leveln in vier Welten, die für jeweils 89 Cent hinzugekauft werden können. „Weder Anzeigen noch Pop-Ups werden sichtbar sein, noch wird es einen In-Game-Shop geben. Wir sind zuversichtlich, dass die neue Version die Fans des klassischen Spiels überzeugen kann“, so Chris Gray.

Wir jedenfalls ziehen den Hut vor TapStar Interactive und hoffen, dass weitere Entwickler von einem solchen Vorgehen inspiriert werden. Gerade auf dem deutschen Markt für mobile Spiele sind Premium-Games weiterhin sehr gefragt. In einer persönlichen E-Mail an unser Team erklärt zudem Karsten Maxem von TapStar Interactive, „Das ist alles aufgrund eures Feedbacks passiert, und ich dachte, es würde euch interessieren, dass Publisher manchmal auch zuhören.“ Chapeau, liebe Entwickler, weiter so.

Der Artikel Entwickler reagieren auf Gamer-Feedback: Boulder Dash 30th Anniversary nun als Premium-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"App Store": Apple verliert Streit um Markenschutz in Australien

"App Store"

Ein australischer Richter hat Apples Antrag zum Schutz der Marke “App Store” erneut abgelehnt – die Wortkombination habe rein beschreibende Funktion. Auch anderenorts gab es Einspruch bei der Markenanmeldung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 sorgt für wachsende Marktanteile in Deutschland

In regelmäßigen Abständen Blicken wir euch auf die Smarpthone-Marktanteile, die Kantar Worldpanel Comtec zur Verfügung stellt. Am heutigen Tagen hat Kantar frische Zahlen serviert, die zeigen, wie stark das iPhone 6 & iPhone 6 Plus die Zahlen beeinflussen. In vielen wichtigen Märkten konnte Apple Gewinne verzeichnen.

Die aktuellen Smartphone-Verkaufsdaten von Katanr zeigen, bewertet wurde ein drei Monatszeitraum, der im Oktober 2014 endete, dass die Marktanteile von iOS in jedem von Kantar beobachteten Markt mit Ausnahme von Japan gestiegen sind. In Deutschland führten beispielsweise starke iPhone 6 Verkäufe zu einem Anstieg des Marktanteils um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

kantar031214

Die EU5 (UK, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien) verzeichneten laut Kantar einen Anstieg des iOS-Marktanteils von stolzen 5,9 Prozent gegenüber eines Rückgangs des Android-Marktanteils von 2,6 Prozent. In den USA konnte das iPhone um 0,7 Prozent zulegen, in Großbritannien satte 10,4 Prozent, in Frankreich 3,7 Prozent und in Australien 5,4 Prozent.

Einzig und allein in Japan ging der iPhone-Marktanteil zurück. Nach wie vor Blick Apple in Japan auf sehr gute 48,0 Prozent. Im anderen wichtigen asiatischen Markt, gemeint ist China, konnte iOS um 0,2 Prozent zulegen. Kantar weist darauf hin, dass die neuen iPhones in China erst seit 17. Oktober erhältlich waren, aber iPhone 6 das dritt-meistverkaufte Smartphone dieses Monats war. Windows Phone konnte sich laut Kantar noch nicht entscheidend weiter verbreiten. Zwar konnte das mobile OS dem Hause Microsoft hier und dar kleine Erfolge verbuchen, in anderen Ländern (z.B. Großbritannien oder China) ging der Marktanteil deutlich zurück.

Das iPhone 6 mit Vertrag ist in Deutschland am 19.09.2014 auf den Markt gekommen. Bis Ende des Jahres sollen iPhone 6 & iPhone 6 Plus in 115 Ländern verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone: Neue Karten kommen, Erweiterung im Video

Hearthstone: Heroes of Warcraft, das strategische Kartenspiel von Blizzard Entertainment (World of Warcraft) bekommt eine Erweiterung.

Anhänger des Games dürfen sich freuen: Am 9. Dezember soll die Erweiterung im App Store erhältlich sein. Dann kann “Goblins vs. Gnomes”, so der Name der Erweiterung, auf dem iPad gespielt werden. Dabei werden gleich 120 neue Karten auf den Weg gebraucht.

hearthstone_1

Und wie der Titel der Erweiterung schon nahelegt, finden sich auf diesen Karten Goblins und Gnome. Grundsätzlich lässt sich Hearthstone kostenlos laden, die In-App-Packs beginnen bei 1,79 Euro. Hearthstone ist deutsch lokalisert. Der nachfolgende Trailer zeigt die Erweiterung schon mal vorab.

Hearthstone: Heroes of Warcraft
(3444)
Gratis (iPad, 542 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Jahre PlayStation: Sony stellt limitierte PS4-Jubiläumsedition vor

icon20 Jahre Playstation, da kann man schon mal ein „Off Topic“ einwerfen. Insbesondere mit Blick auf die aus diesem Anlass veröffentlichte Jubiläumsedition. Von Samstag lässt sich PS4 20th Anniversary Edition vorbestellen. Die Sonderedition wird es im gleichen Grau wie das 1994 veröffentlichte Original weltweit nur 12300 Mal geben. Über ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ginger Page - Tastatur, Übersetzer und Wörterbuch

ginger page iphone 6 AppGinger Page schlägt im Vergleich zu anderen Keyboard-Apps einen etwas anderen Weg ein. Die Alternativ-Tastatur lernt nicht nur den Schreibstil und gibt Wortvorschläge, sondern versucht die Rechtschreibung sowie Grammatik des Anwenders zu verbessern.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele Karten

Wir mögen Karten Spiele! Wir wollen unsere Passion mit dir teilen! Hier gibt es 4 Spiele in 1: Spider Patience, Pyramid Patience, Durak Karten Fun, Klassische Patience! Jetzt kannst du die Welt der Glücksspiele in deinem Handy haben!

Spielregeln: tippe auf die Bilder, um Spiele zu wählen. Tippe und gleite über den Bildschirm, um Karten zu bewegen.

Wir bitten dir eine Sammlung von endlosen Patience Spielen! Von der Spider Patience bis zur Pyramid Patience!

Unser besonderes Angebot ist Durak Karten Fun – Der lustige Joker wird dein Lehrer und Begleiter. Er wird dir mit Rat und Tat helfen – er kennt sich in Karten Spielen perfekt aus!

Besondere Eigenschaften von Spiele Karten App:

- 4 Spiele in 1
- Wähle dein beliebtes Glücksspiel
- Entwickle Aufmerksamkeit und Logik
- Der komische Joker wird dir Empfehlungen geben
- Entwickle Geduld oder entspanne dich

Download @
Mac App Store
Entwickler: Academ Media
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbesserter Bluetooth-Standard verabschiedet

Die nächste Version von Bluetooth ist da. Die für die Weiterentwicklung der Funkschnittstelle verantwortliche Bluetooth Special Interest Group (kurz Bluetooth SIG) hat die Spezifikationen von Bluetooth 4.2 herausgegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netztest 2014 von Connect: Telekom bleibt bestes Handy-Netz 2014 / 2015!

Netztest 2014 von Connect: Telekom bleibt bestes Handy-Netz 2014 / 2015! auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

Connect Netztest 2014: Telekom weiter bestes Netz 2014, Vodafone Platz 2, O2 und BASE bzw. E-Plus können im Netztest nicht ganz mithalten. Die Zeitschrift Connect bietet mit dem jährlichen Netztest eine gute Anlaufstelle um die Qualität der Mobilfunknetze in Deutschland ins Verhältnis zu setzen. Im aktuellen Connect Netztest 2014 / 2015 prüft die Zeitschrift nicht nur die deutschen Provider Telekom, O2, Vodafone und BASE – sprich: das T-Mobile bzw. Telekom D1-Netz, das Vodafone D2-Netz sowie die beiden E-Netze, das E-Plus Netz und O2-Netz – sondern auch im deutschsprachigen Umland: Schweiz und Österreich.

Bestes Handynetz in Deutschland: Telekom, Vodafone, O2 oder E-Plus?

Telekom bzw. T-Mobile, O2, Vodafone oder E-Plus – wer kann 2014 / 2015 den Titel “Bestes Handynetz in Deutschland” mit nach hause nehmen? Das vierte Jahr in Folge kann sich die Telekom auf den ersten Platz absetzen und gilt somit auch 2014/2015 als erste Wahl im Bereich “bestes Handy- bzw. Mobilfunknetz”. Die Telekom kann im Test die höchsten Erfolgsraten im Test aufweisen – allerdings scheint bei der Sprachqualität und Rufaufbauzeiten die Telekom und Vodafone sich mittlerweile angenähert zu haben – beide liefern hier eine sehr hohe Qualität. Im Bereich mobiles Internet kann die Telekom ihren Titel “bestes Mobilfunknetz 2014 & 2015 in Deutschland” weiter ausbauen und behaupten. Beim mobilen Internet – LTE für Smartphones oder Datentarife für Tablets – scheint die Telekom weiterhin Marktführer zu bleiben.

Vodafone zweitbestes Handynetz in Deutschland, O2 Platz 3, E-Plus 4. Platz

Vodafone bleibt damit nur der zweite Platz, O2 kann sich als drittbestes Netz behaupten, E-Plus bleibt das Schlusslicht. Eine detaillierte Übersicht über die Bewertungskriterien zum Netztest und zur Bewertung des “besten Handynetzes 2014 / 2015″ findet ihr direkt bei den Kollegen von connect

  • Platz 1 Connect Netztest 2014/2015: TELEKOM – sehr gut (436 Punkte)
  • Platz 2 Connect Netztest 2014/2015: VODAFONE – gut (400 Punkte)
  • Platz 3 Connect Netztest 2014/2015: O2 – befriedigend (335 Punkte)
  • Platz 4 Connect Netztest 2014/2015: TELEKOM – sehr gut (327 Punkte)

So klar das Ergebnis des Vergleichstest der Mobilfunknetze auch ist: letztendlich bleibt die Verfügbarkeit, Netzstärke und Empfang am EIGENEN Standort DAS Auswahlkriterium bei Abschluss eines Neuvertrages!

Screenshot (c) connect.de/netztest

Der Beitrag Netztest 2014 von Connect: Telekom bleibt bestes Handy-Netz 2014 / 2015! erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Fallschutz – Neues Apple Patent schützt das Display vor Sturzschäden

Katzen landen stets auf ihre Pfoten und das iPhone immer auf dem Display: Diese einfache Weisheit hat schon so manchem Kopfzerbrechen bereitet und die Brieftasche geleert. Denn teuer wird es, wenn der Bildschirm des geliebten iPhone zerbricht. Ein neues Apple Patent beschreibt nun, wie das iPhone von selbst auf den Boden aufschlägt, dass auch kein sensibles [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8-Ärgernis: iPad-Multitasking Gesten setzen aus

Als langjährige iPad-Nutzer verwenden wir den Home Button nur in sehr seltenen Fällen – wenn Siri etwas erledigen soll. Ansonsten tuen die praktischen Multitasking-Gesten auf dem iPad ihr Übriges. Sie ersparen den Weg der Hand zum Homebutton und sind zugleich deutlich angenehmer zu bedienen. So wird es wahrscheinlich vielen von euch gehen.

1417617942 iOS 8 Ärgernis: iPad Multitasking Gesten setzen aus

iOS 8 besitzt allerdings die Eigenheit, dass eben jene Gesten, die mit fünf oder vier Fingern ausgeführt werden können, nicht ständig funktionieren. Das war schon in der Beta so. Damals haben wir den Bug-Reporter bemüht – offenbar vergeblich. Selbst iOS 8.1.1 hat an dieser Tatsache nichts ändern können, wie apfelpage-Leser Matthias bemerkt hat:

Vor allem wenn ich Safari schließen möchte setzen die Gesten aus. Stattdessen öffnet sich die Tabübersicht oder ich klicke dadurch unbeabsichtigt auf einen Banner oder dergleichen. Das ist schon ziemlich anstrengend. Nicht das, was ich von Apple und iOS im Allgemeinen erwarte.

Andere Leser berichten Vergleichbares. Abhilfe schafft zumindest kurzfristig das Deaktivieren und wieder Aktivieren der Multitasking-Gesten in den Einstellungen unter Allgemein. Langfristig lässt sich dagegen allerdings nichts tun. Hier ist Apple gefragt. Solche nervigen Kinderkrankheiten müssen aus iOS verschwinden.

1417618307 iOS 8 Ärgernis: iPad Multitasking Gesten setzen aus

Die Probleme reichen sogar soweit, dass das iPad sofern man die Multitasking-Leiste öffnen will teilweise neu startet. Derartige Meldungen sind glücklicherweise aber seltener geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: 12,2 Zoll “iPad Air Plus” im Vergleich mit iPhone 6, iPad Air 2

In der letzten Woche hat das japanische Magazin Mac Fan (via Mac Otakara) mögliche Schemas eines 12,2 Zoll “iPad Pro” bzw. “iPad Air Plus” veröffentlicht. Man konnte erkennen, dass die Maße des größeren iPad etwa 30,5 x 22,8 x 0,7 cm betragen würden. In früheren Gerüchten war oft die Rede von 12,9 Zoll, doch im aktuellen Bericht sind es nur noch 12,2 Zoll. In einem Video-Vergleich wurde schließlich das iPad Pro mit aktuellen Apple-Geräten verglichen. 

Laut Mac Fan soll das iPad Pro einen neuartigen Apple A9 Prozessor besitzen, der eine Verbesserung gegenüber dem aktuellen A8X Prozessor im iPad Air 2 wäre. Daneben könnte es zwei Lautsprecher an Ober- und Unterseite für besseren Stereo-Sound besitzen und in etwa dem iPad Air 2 und iPad mini ähneln.

large-5478a255601b6

Zusätzlich glaubt Mac Fan daran, dass Apple an einem iPad mini 4 arbeitet, das den A8X-Prozessor vom iPad Air 2 und ein dünneres Design als das aktuelle iPad mini 3 besäße, welches dem iPad Air ähnelt. Mit dem Start des iPad mini 4 würde Apple das iPad mini und iPad mini 3 aus der Produktpalette nehmen.

Beide Tablets, also das iPad Pro und iPad mini 4, könnten zwischen April und Juni 2015 erscheinen. Auch in früheren Gerüchten tauchten diese Daten schon auf.

Video

Im Video wird das 12,2 Zoll Tablet mit den aktuellen Apple iPhones, dem iPad mini 3, iPad Air 2 und dem 13-Zoll MacBook Pro verglichen. Man kann klar erkennen, wie sich das Design im Gegensatz zu den anderen Apple Produkten verhält.

Das Video kann im oberen Bereich des Artikels angesehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Intelligent Ordner aus der Finder-Seitenleiste öffnen

Die Seitenleiste des Finders ist ein nützliches Werkzeug um schnell in einen oft genutzten oder einen eigentlich in der Hierarchie irgendwo tief-verschachtelten Ordner zu wechseln. Ein Klick auf den Eintrag in der Seitenleiste genügt und schon wechselt man mit dem aktiven Finder-Fenster in den angeklickten Ordner.

Hält man gleichzeitig die Befehlstaste () gedrückt wenn man einen Ordner in der Seitenleiste des Finders angeklickt, öffnet sich der angeklickte Ordner in einem neuen zusätzlichen Finder-Tab.

Wird zudem gleichzeitig auch die -Taste gedrückt, öffnet sich der angeklickte Ordner in einem neuen Finder-Tab im Hintergrund.

Zusatztipp: Hält man während dem Ordner-Anklicken die -Taste gedrückt, öffnet sich der neue Ordner in einem neuen Fenster während das alte Fenster automatisch geschlossen wird. Dies funktioniert übrigens auch beim -Doppelklicken eines «normalen» Ordners in einem Finder-Fenster.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Highlights”: Neue App zeigt TV-Empfehlungen

highMit der neuen App Store-Applikation “Highlights” legt der Münchner Software-Hersteller Equinux jetzt seine vierte TV-Anwendung in den Regalen des App Stores ab. Neben der Live TV App zu Zugriff auf die Streams der Öffentlich-Rechtlichen, dem Programm-Führer TV Pro und der Fernsehen-App für mobile TV-Empfänger, soll “Highlights” zukünftig über TV-Empfehlungen der ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Oddworld: Stranger’s Wrath”

Seit letztem Donnerstag steht die iOS-Portierung des Xbox-Hits Oddworld: Stranger’s Wrath (AppStore) im AppStore zum Download bereit. Wer anno dazumal im Jahre des Herrn 2005 nicht in den Genuss dieses Action-Adventures gekommen ist, der kann Verpasstes nun mobil nachholen. Uns sieht man die vergangenen zehn Jahre ohne Zweifel an, doch ob das auch für das Machwerk von Oddworld Inhabitants gilt, verrät euch unser Test.

-b1-Stranger’s Wrath, was sich in Etwa mit „Zorn des Fremden“ übersetzen lässt, entpuppt sich nach wenigen Spielminuten als ein echter Hybrid. Denn einerseits lenkt ihr den zornigen Fremden nämlich aus der Third-Person-Perspektive durch Oddword, andererseits seht ihr dann und wann alles direkt durch dessen Augen. Vorrangig nämlich dann, wenn es gefechtsmäßig heiß her geht. Sobald ihr eure reich bestückte Armbrust in Anschlag bringt, wechselt die Kamera in die First-Person-Ansicht. Doch auch ohne eure nächtlichen Gewaltfantasien auszuleben und mit aggressiven Stinktieren auf heranstürmende Schurken zu ballern, dürft ihr jederzeit in die POV-Perspektive wechseln. So lässt sich das Spiel prinzipiell entweder auf die eine oder die andere Art durchzocken.
-b2-Doch worum geht es überhaupt? Stranger ist Kopfgeldjäger aus Leidenschaft. Und weil er damit Leiden schafft, eckt der junge Mann regelmäßig an. Zu allem Überfluss braucht er ziemlich dringend einen nicht ganz unwesentlich großen Geldbetrag, um eine Operation zu bezahlen, die ihm hoffentlich sein liebes Leben retten wird. Klingt eher nach einer Folge NCIS? Stimmt, aber Oddworld: Stranger’s Wrath (AppStore) ist nun mal ein Spiel der skurrilen Sorte – und das spiegelt sich nicht nur in der Story wieder.
-b3-Wer schon mal einen Blick in einen Oddworld-Titel geworfen hat, der weiß wovon wir sprechen. Eigentlich fängt es schon bei Stranger an, denn so recht einordnen lässt sich der Kopfgeldjäger nicht. Ein bisschen Löwe, eine Prise Wolf, Unterarme wie Popeye und ein Lederponcho, auf den jeder Vollblut-Indio neidisch sein dürfte, machen aus dem Fremden gelinde gesagt etwas ganz besonderes. Seine Opfer reihen sich artig ein in das regelrechte Kabinett der Kuriositäten, das sich euch, je nach Gerät, mehr oder weniger detailreich präsentiert. Wer z.B. ein iPad Air oder iPhone 6 sein Eigen nennen kann, kommt in den Genuss messerscharfer Kanten, geschmeidiger Animationen und hübscher Lens-Flare-Effekte. Auf dem iPad mini hingegen müsst ihr euch mit etwas matschigerer Grafik und weniger Details begnügen.
Das Gameplay gestaltet sich genauso abwechslungsreich wie der Rest des Titels. Um Geld für die erwähnte Operation zu sammeln, tut ihr das, was ihr am Besten könnt: Bösewichter fangen. Ob tot oder lebendig ist letztendlich egal, obwohl euch lebendige Beute etwas mehr Kohle einbringt. Essentiell wichtig für den Erfolg ist dabei eure Armbrust, die ihr zu jeder Zeit mit zwei unterschiedlichen Munitionsarten laden könnt.
-b4-Wer glaubt, es handele sich dabei um solch banale Dinge wie Brand- und Wasserpfeile, wird sich nach den ersten zehn Minuten verwundert die Augen reiben. Stranger spannt nämlich ausschließlich lebendiges Getier auf seine Sehne. Das AB-Hörnchen beispielsweise kann als Lockmittel eingesetzt werden, indem man es auf eine beliebige Stelle schießt, die der Gegner dann untersucht. Ein gezielter Schuss mit dem spinnenähnlichen Bolamite reicht anschließend aus, um den angelockten Schurken versandfertig zu verschnüren. Besiegte Gegner, ob tot oder nur ausgenockt, können dann mittels zweifelhafter Technik aufgesaugt und für die spätere Weitergabe im Handgepäck verstaut werden. Dauert das zulange, stehen bewusstlos geschlagene Rowdies wieder auf. Die Zapp-Fliege öffnet entweder Türen oder kann als Direktmunition verwendet werden, genauso wie der Fuzzle. Optional lassen sich die ungeheuer fusselig aussehenden Viecher aber auch als Tretmine verwenden. Läuft ein Gegner in ihrer Nähe vorbei, springen ihnen die hektischen Wollknäuel an die Gurgel und richten üblen Schaden an.
-b5-Neue Munition bekommt ihr, indem ihr den herumtollenden Tierchen was vor den Latz knallt und sie einfach aufsammelt. Die Steuerung ist dabei zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, geht dann aber recht gut von der Hand. Umherlaufen tut ihr mittels eines virtuellen D-Pads auf der linken Bildschirmhälfte. Rechts schaut ihr euch im freien Raum um und könnt über stolze fünf verschiedene Buttons springen, schlagen, schießen, Kopfnüsse verteilen und die Kameraperspektive ändern. Hier wäre vielleicht eine etwas elegantere Lösung mit weniger Buttons und eine in manchen Situationen präzisere Umsetzung wünschenswert gewesen. Das Pausenmenü lässt sich verzögerungsfrei aufrufen und eine Schnellspeicherfunktion gibt es auch noch! Einziger Wermutstropfen ist die ausschließlich englische Synchro. Zwar gibt es deutsche Untertitel, doch die drei englischen Sprecher, die sämtlichen Charakteren ihre Stimmen geliehen zu haben scheinen, wirken irgendwie unmotivierter als sie sein sollten – bei so einem ansonsten gelungenen Action-Abenteuer!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schulbehörde von Los Angeles beerdigt iPad-Großprojekt

Kinder am iPad

Der neue Leiter des zweitgrößten Schuldistrikts in den USA hat sich endgültig gegen das Projekt entschieden, jeden Schüler mit einem iPad auszustatten. Das FBI nimmt den geplatzten Milliarden-Dollar-Auftrag derzeit unter die Lupe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth 4.2 offiziell angekündigt

Bluetooth 4.2 offiziell angekündigt

Am heutigen Mittwoch wurde die Einführung der Version 4.2 der Bluetooth-Kernspezifikation bekanntgegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JBL Charge: Bluetooth-Lautsprecher mit Auflade-Funktion für 69 Euro

Amazon kontert ein Angebot von Notebooksbilliger.de und sorgt so für einen richtig guten Preis des JBL Charge.

JBL Charge

Bluetooth-Lautsprecher gibt es wie Sand am Meer. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, sind spezielle Extras nötig. Das schafft längst nicht jeder Hersteller, JBL scheint allerdings die richtige Richtung eingeschlagen zu haben. Das zumindest lässt die durchschnittliche Kundenbewertung von 4,6 Sternen bei über 150 Bewertungen vermuten.

  • JBL Charge in blau für 69,90 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 99 Euro

Was den JBL Charge so besonders macht? Wie andere tragbare Bluetooth-Lautsprecher ist auch hier ein Akku verbaut. Dieser kann allerdings nicht nur den JBL Charge selbst, sondern auch per USB angeschlossene Geräte mit Energie versorgen. Denn was bringt schon ein voll aufgeladener Lautsprecher, wenn dem iPhone unterwegs der Saft ausgeht.

USB-Anschluss zum Aufladen von iPhone & Co

Der integrierte Akku des JBL Charge fasst 6.000 mAh, was für rund zwölf Stunden Musikgenuss sorgen soll. Schließt man gleichzeitig ein iPhone an, das aufgeladen werden soll, reduziert sich diese Zeit natürlich. Im Normalfall kann man sein Smartphone aber komplett aufladen und nebenbei noch mehrere Stunden Musik hören. Eine integrierte LED zeigt dabei an, wann der JBL Charge wieder aufgeladen werden will.

Letztlich sollte aber der Klang im Vordergrund stehen. Hier spielt sicherlich der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle. Letztlich sollte man aber bedenken, dass ein mittlerweile nur noch 69,90 Euro teures Gerät nicht mit doppelt oder gar dreifach so teuren Geräten wie dem Bose Soundlink Mini oder dem Logitech UE Boom mithalten kann.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer nicht mehr als 70 Euro für einen robusten Bluetooth-Lautsprecher mit einigen Extras ausgeben möchte, ist mit dem JBL Charge gut bedient. Wer das Doppelte ausgeben kann, schaut sich die Konkurrenz an.

Der Artikel JBL Charge: Bluetooth-Lautsprecher mit Auflade-Funktion für 69 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla: Firefox kommt für iOS

Ein Paukenschlag: Mozilla plant, den Browser Firefox auf iPhone und iPad zu veröffentlichen, um den Browser dort verfügbar zu machen, wo die Anwender bereits sind. Bislang wurde dies kategorisch ausgeschlossen.

Wie TechCrunch berichtet, will Mozilla den Browser Firefox für iOS veröffentlichen. Dies wurde auf einem internen Mozilla-Event bekanntgegeben. Bislang wurde ein iOS-Port von Firefox abgetan, weil man nicht davon ausging, dass man auf iPhone und iPad einen Browser entwickeln konnte, den man entwickeln wollte.

Konkret spielt das darauf an, dass es Apple nicht zulässt, eine neue Render-Engine zu entwickeln. Diese würde eine Systemkomponente nachbilden (WebKit), was laut Richtlinien nicht erlaubt ist. Deshalb bleiben als Optionen nur, entweder WebKit zu nutzen, oder keinen Browser anzubieten. Des Weiteren war es bis iOS 8 so, dass Apple die Nutzung der JavaScript-Engine Nitro in Fremd-Apps unterbunden hat, sodass alternative Browser nicht die Leistung bringen konnten, die Safari anbot.

Für einen Firefox auf iPhone und iPad bedeutet das, dass der Browser wohl oder übel mit WebKit vorlieb nehmen muss, was abermals ein Novum für Mozilla wäre, die mit ihrer Gecko-Engine ein eigenes Produkt auf dem Markt haben. Man darf aber davon ausgehen, dass Apple für Mozilla keine Ausnahme macht und deshalb Firefox für iOS wie alle anderen Alternativ-Browser ebenfalls WebKit nutzen wird. Immerhin darf man sich auf Firefox-spezifische Features freuen, etwa Benutzerkonten, Sync-Funktion mit der Desktop-Ausgabe und anpassbare Home-Panels.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProCamera 8: Foto-App bekommt Update mit Verbesserungen spendiert

Dass der Markt für Kamera- und Foto-Apps hart umkämpft ist, sieht man an den häufigen Aktualisierungen der Anwendungen – so auch jetzt bei ProCamera 8.

ProCamera 8Seit längerer Zeit schon ist die Foto-App von Cocologics eine gute Alternative für die Standard-Kamera, die seitens Apple mitgeliefert wird. Die Developer sind stets bemüht, ihrer App in regelmäßigen Abständen weitere Features zu spendieren. Nachdem man vor einigen Wochen ein größeres Update auf Version 6.0 mitsamt einer vividHDR-Funktion per 1,79 Euro teurem In-App-Kauf, manueller Belichtungsskala und Fokus-Einstellung, Zeitlupenvideos und einer Farbkalibrierung per Graukarte eingeführt hat, kommen nun noch einige weitere Verbesserungen hinzu.

ProCamera 8 (App Store-Link) kann weiterhin als Anwendung für iPhone und iPod Touch zum Preis von 3,59 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden, und nimmt dort etwa 44 MB eures Speicherplatzes ein. Für die Nutzung ist mindestens iOS 8.0 oder neuer erforderlich, das Interface steht in deutscher Sprache bereit.

Manuelle Einstellungen für HDR-Funktion möglich

In der am heutigen 3. Dezember frisch veröffentlichten App-Aktualisierung wurden die mit Version 6.0 eingeführten neuen Optionen noch weiter verbessert. Die Entwickler von Cocologics haben beispielsweise die HDR-Funktion erweitert und bieten für ambitionierte Fotografen nun zwei Modi für manuelle Belichtungsreihen (MEB und AMEB) an, mit denen sich Über- und Unterbelichtung der Aufnahmen mit Lichtwerten von +/-3 festlegen lassen.

Auch einige Kleinigkeiten wurden verbessert, die vielleicht nicht sofort ins Auge stechen. So kann beim Teilen der Bilder bei Facebook oder Twitter nun ein Standard-Text oder -Tag eingebunden werden, um die Fotos schneller hochladen zu können, und es wurden drei Darstellungs-Arten für die Histogramm-Ansicht realisiert. Zudem kann das Hinzuschalten und die Intensität des Kameralichts über das Antippen und Halten des Blitz-Icons geregelt werden. Das Update für ProCamera 8 ist wie auch die vorherige Aktualisierung für Nutzer der App kostenlos.

Der Artikel ProCamera 8: Foto-App bekommt Update mit Verbesserungen spendiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail editiert im Posteingang Office-Attachments

Gmail editiert im Posteingang Office-Attachments

Aus E-Mails lassen sich Textdokumente, Tabellen und Präsentationen jetzt mit einem Klick zum Bearbeiten öffnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSD2Go pocket – der große Hardwaretest

SSD2go_pocket_512GB_Blue_Black

Wir haben schon einmal kurz über die SSD2go berichtet, die wir von der Firma Angelbird zur Verfügung gestellt bekommen haben. Nun hatten wir die Festplatte doch einige Zeit in der Redaktion zur Nutzung und sind jetzt ein paar Erfahrungen reicher. Zuerst haben wir probiert, die Festplatte mit Videocontent vollzustopfen, um die Übertragungsraten wirklich einzuschätzen. Die theoretisch erreichbaren 390 MByte pro Sekunde (schreiben) und 390 MByte pro Sekunde (lesen) sind sicherlich schon einmal ein guter Anfang gewesen. Der USB 3-Anschluss kann diese Datenmengen gut verarbeiten, aber es macht natürlich nur Sinn, wenn der Mac auch über einen USB 3.0 Anschluss verfügt.

Booten von der Festplatte
Wer sich ein zweites Betriebssystem einrichten möchte kann, dies mit der SSD2 GO recht einfach machen und wir waren positiv überrascht, wie schnell die Zugriffszeiten eigentlich sind. Egal ob OS X oder Windows, die SSD verträgt beide Betriebssysteme ohne Probleme und man kann flüssig und flott damit arbeiten. Die mitgelieferte Parallels 10 Version zeigt dann auch schnell wie gut Windows über die Festplatte funktioniert. Wir haben beide Systeme testen können und waren begeistert, wie einfach man Windows auf eine Externe Festplatte bekommt, ohne den internen Speicher unseres MacBook Airs mit Daten von Windows zu füllen.

Verarbeitung
Natürlich haben wir uns auch die Verarbeitung der SSD2 GO pocket etwas genauer angesehen und sind auch hier positiv überrascht. Man kann ein hochwertig verarbeitetes Gehäuse und ein zusätzliches USB 3.0 Kabel erwarten. Natürlich darf man die mitgelieferte Software (Parallels 10 – 6 Monate und Bitwig Studio – 3 Monate und eine Backup-Lösung) nicht vergessen. Alles in allem ist die SSD2 GO ein wirklich schnelles, leichtes und tolles System für die Verwaltung von Daten, aber auch für den Betrieb von Systemen wie OS X, Windows und auch Linux gedacht.

Preislich liegt die SSD 2 GO bei einem Startpreis von 169,90 Euro (128 GB) und kann bis 399 Euro (512 GB) gekauft werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Das Innenleben als Wallpaper runterladen

Die Reparatur-Künstler von iFixit bieten ein originelles Wallpaper für Besitzer des iPad Air 2 an.

Ihr wisst ja, dass die Bastler immer wieder neue Geräte auseinandernehmen. So werden iPhones, iPads oder auch Macs in Einzelteile zerlegt. In erster Linie, um zu prüfen, wie gut sich die Geräte reparieren lassen. Unter anderem haben sie auch das iPad Air 2 unter die Lupe genommen. Nimmt man das Display ab, kommt der überdimensionale Akku zum Vorschein. Dieses Innenleben lässt sich als Hintergrundbild in vier Varianten einrichten.

iPad Air 2 im Apple Online Store ansehen

Die Wallpaper hier laden, in der Fotobibliothek speichern und über die Einstellungen als Hintergrundbild einrichten:

iPad Air mit LTE
iPad Air mit WiFi
iPad Air mit LTE gezoomt
iPad Air mit WiFi gezoomt

iFixit iPad Air Innenleben

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Jahresrückblick 2014: Das waren die Highlights…

Der Dezember und die Vorweihnachtszeit werden regelmäßig für einen Jahresrückblick genutzt. Microsoft Bing hat vor wenigen Tagen den Anfang gemacht, nun legt Spotify nach und in den kommenden Tagen werden wir vermutlich weitere Rückblicke erleben.

spotify2014

Spotify Jahresrückblick 2014

Beim Spotify Jahresrückblick dreht sich natürlich alles rund um die Musik. Mit „Year in Music“ gibt der Musik Streaming Service Einblicke in die Hörgewohnheiten seiner über 50 Millionen aktiven Nutzer, die allein in diesem Jahr mehr als sieben Milliarden Stunden Musik hörten.

Den ersten Platz der meistgestreamten Songs sicherte sich Pharrell Williams. Dieser erfreute Musikfans auf der ganzen Welt mit „Happy“. Sein Song wurde über 260 Millionen Mal gestreamt. Beeindruckendes Ergebnis.

In Deutschland ist Kollegah der meistgestreamte Künstler 2014 und lieferte zudem mit „King“ das hierzulande meistgestreamte Album. Die Liste der meistgestreamten Songs in Deutschland führt in diesem Jahr „Rather Be (feat. Jess Glynne)“ von Clean Bandit an.

Katy Perry kann die Kategorie “weltweit meistgestreamte Künstlerin” gewinnen. Besonders ihrem Song Dark Horse hat sie diesen Sieg zu verdanken. Dieser stand elf wochenlang auf Platz 1 der US Spotify Streaming-Charts.

Ein paar weitere Statistiken hält der Musik-Streaming-Service noch parat. Im vergangenen Jahr waren bei vielen Nutzern neben Songs und Alben auch Playlists angesagt. 2014 wurden mehr als 733 Millionen Playlists erstellt. Besonders beliebt war die „Today’s Top Hits“ Playlist, die aktuell über 2,3 Millionen Follower zählt.

Der 10. Oktober war der offiziell lauteste Tag. An keinem Anderen Tag im Jahr 2014 wurde mehr Rock und Heavy Metal gehört. Am 30. Mai waren die Hörer besonders “happy”, denn es wurden die meisten Playlists mit dem Begriff „happy“ im Titel gespielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Zug Fahren

Wenn Sie nach einem spannenden Zug Simulator 3D suchen, ist 3D Zug Fahren bestimmt für Sie! Es ist ein neuer Eisenbahn Simulator 2014 und eins der besten Zug Spiele für Kinder und Erwachsene, die einen virtuellen Zug fahren möchten.
Genießen Sie die hochwertige 3D Grafik und die Sicht aus der Fahrerkabine beim Zug Spielen 3D!

Einige der Eigenschaften von 3D Zug Fahren:

- Benutzerfreundliches Interface
- Cooles Zug Simulator Spiel
- Intuitive Steuerung
- Keine Zugverspätungen in Ihrem Spiel!

Download @
App Store
Entwickler: Teen Games, LLC
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nintendo-Patent deutet offiziellen Game-Boy-Emulator an

Nintendo besitzt mit Super Mario, Link oder Pokémon die bekanntesten Spiele-Franchises – nutzt sie jedoch nur auf Hardware des eigenen Konzerns. Fast wie kein anderes Unternehmen hütet Nintendo seine Marken und bietet Spiele nur auf den eigenen Plattformen an. Dies könnte sich jedoch bald ändern, wie ein neuer Patentantrag von Nintendo zeigt. Der Spiele-Hersteller beschreibt darin einen Emulator für Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance, der unter anderem auf Smartphones zum Einsatz...

Nintendo-Patent deutet offiziellen Game-Boy-Emulator an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (3.12.)

Heute ist Mittwoch der 3. Dezember. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Tank Battle - Mini War Tank Battle - Mini War
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (uni, 21 MB)
God of Light God of Light
(138)
1,79 € Gratis (uni, 82 MB)
Tesla Wars Tesla Wars
(1142)
0,89 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
(600)
0,89 € Gratis (iPad, 53 MB)

Cursed Treasure 2 Cursed Treasure 2
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 232 MB)

Sometimes You Die Sometimes You Die
(81)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)

Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)

Mini Motor Racing Mini Motor Racing
(3969)
0,89 € Gratis (iPhone, 266 MB)

Mini Motor Racing HD Mini Motor Racing HD
(1323)
1,79 € Gratis (iPad, 269 MB)

Little Inferno Pocket Edition Little Inferno Pocket Edition
(22)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 43 MB)

Little Inferno HD Little Inferno HD
(213)
4,49 € 2,69 € (uni, 113 MB)

Gangster Granny Gangster Granny
(138)
0,89 € Gratis (uni, 168 MB)

Gangster Granny 2: Madness
(49)
0,89 € Gratis (uni, 88 MB)

Pinball Ride Pinball Ride
(151)
4,49 € 3,59 € (uni, 23 MB)

Nameless: the Hackers RPG
(93)
4,49 € Gratis (iPhone, 87 MB)

Amerzone: The Explorer's Legacy (Universal)
(6)
2,99 € 0,99 € (uni, 601 MB)

Gods VS Humans - Protect your Kingdom Gods VS Humans - Protect your Kingdom
(8)
2,99 € 0,99 € (uni, 62 MB)

Warhammer Quest Warhammer Quest
(671)
4,49 € 0,89 € (uni, 803 MB)

Atlantis 3: The New World (Universal)
(26)
2,69 € 0,89 € (uni, 706 MB)

Mooniz Mooniz
(801)
0,89 € Gratis (uni, 26 MB)

Atlantis 4: Evolution (Universal)
(5)
2,69 € 0,89 € (uni, 1498 MB)

The Firm The Firm
(30)
1,79 € 0,89 € (uni, 42 MB)

Die Blauen Boys - North vs South Die Blauen Boys - North vs South
(578)
2,69 € 0,99 € (uni, 132 MB)

Superbrothers: Sword & Sworcery EP
(523)
4,49 € 1,79 € (uni, 162 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS-8-Widgets dürfen keine Knöpfe haben, die in Apps führen

Erneut geht Apples App-Store-Reviewteam gegen einen Entwickler vor: Der Texteditor Drafts soll Notizen nicht mehr auf Knopfdruck aus der Mitteilungszentrale anlegen dürfen. Widgets sollten nur zur Informationsanzeige dienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.12.)

Am heutigen Mittwoch, 3. Dezember, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

allThings allThings
(16)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 3.5 MB)

HandyScan Pro : PDF scanner to scan multipage documents in ...
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 9.6 MB)

Mein Wecker Mein Wecker
(199)
1,79 € 0,89 € (uni, 90 MB)

Daytistics Daytistics
(9)
0,89 € Gratis (iPhone, 4 MB)

Rauchfrei - Jetzt Rauchen aufhören! Rauchfrei - Jetzt Rauchen aufhören!
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 7.3 MB)

PowerCam™ PowerCam™
(4370)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 33 MB)

Breathing Zone - Relaxing Breathing Exercises Breathing Zone - Relaxing Breathing Exercises
(26)
3,59 € Gratis (uni, 15 MB)

Flightradar24 Pro Flightradar24 Pro
(2620)
2,69 € 0,89 € (uni, 38 MB)

MAPS.ME — offline karten MAPS.ME — offline karten
(714)
4,49 € Gratis (uni, 37 MB)

Aus Opas Trickkiste Aus Opas Trickkiste
(1824)
0,89 € Gratis (uni, 12 MB)

Dream-X Dream-X
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPad, 19 MB)

Spendbook - Personal Finance Tracker Spendbook - Personal Finance Tracker
(11)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 4.1 MB)

DjVu Book Reader DjVu Book Reader
(7)
4,49 € 3,59 € (uni, 107 MB)

Mond Deluxe HD Pro - Mondphase Kalender Mond Deluxe HD Pro - Mondphase Kalender
(64)
3,59 € 1,79 € (iPad, 46 MB)

Touch Your Toes in 10 Days - Flexibility Training Yoga Touch Your Toes in 10 Days - Flexibility Training Yoga
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (uni, 11 MB)

iReminder (Reminder and To Do list) iReminder (Reminder and To Do list)
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (uni, 2.6 MB)

Foto/Video

PowerCam™ PowerCam™
(4370)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 33 MB)

LiquiPad LiquiPad
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 9.6 MB)

Artistic Artistic
(9)
3,59 € Gratis (uni, 13 MB)

Reflex - Vintage Camera and Photo Editor for Instagram Reflex - Vintage Camera and Photo Editor for Instagram
(1031)
1,79 € Gratis (iPhone, 9 MB)

Square Video for Instagram & Vine Square Video for Instagram & Vine
Keine Bewertungen
1,99 € 1,79 € (iPhone, 25 MB)

Musik

Arpeggionome for iPhone - A New Musical Instrument Arpeggionome for iPhone - A New Musical Instrument
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 5.1 MB)

OooPlay - Minimalistische Musik-Player OooPlay - Minimalistische Musik-Player
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 1.9 MB)

Thor Polysonic Synthesizer Thor Polysonic Synthesizer
(43)
13,99 € 4,49 € (iPad, 47 MB)

ReBirth for iPad ReBirth for iPad
(131)
13,99 € 2,69 € (iPad, 29 MB)

BeatMaker 2 BeatMaker 2
(193)
17,99 € 8,99 € (uni, 510 MB)

NLogSynth PRO NLogSynth PRO
(99)
8,99 € 1,79 € (iPad, 12 MB)

OooPlay - Minimalistische Musik-Player OooPlay - Minimalistische Musik-Player
Keine Bewertungen
3,59 € Gratis (iPhone, 1.9 MB)

KORG iELECTRIBE KORG iELECTRIBE
(256)
17,99 € 8,99 € (iPad, 39 MB)

KORG iMS-20 KORG iMS-20
(361)
26,99 € 17,99 € (iPad, 34 MB)

KORG iPolysix KORG iPolysix
(61)
26,99 € 17,99 € (iPad, 30 MB)

KORG iKaossilator KORG iKaossilator
(183)
17,99 € 8,99 € (uni, 30 MB)

Kinder

Garfield Kart Garfield Kart
(43)
1,79 € 0,89 € (uni, 195 MB)

Stephen Hawking Stephen Hawking's Snapshots of the Universe
(12)
5,49 € 4,49 € (iPad, 223 MB)

ShapeMe für Kinder + Collage + Fotorahmen + Kreidetafel ShapeMe für Kinder + Collage + Fotorahmen + Kreidetafel
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 72 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.12.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 3. Dezember, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full) Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full)
(20)
5,99 € 1,79 € (248 MB)

Worms Revolution - Deluxe Edition Worms Revolution - Deluxe Edition
(20)
17,99 € 4,99 € (1064 MB)

Diner Dash 5: BOOM!
(6)
4,49 € 1,79 € (145 MB)

BioShock BioShock
(123)
17,99 € 8,99 € (6381 MB)

Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(91)
17,99 € 8,99 € (15885 MB)

Napoleon: Total War - Gold Edition
(44)
26,99 € 13,99 € (15887 MB)

Tropico 3: Gold Edition
(99)
8,99 € 5,99 € (3950 MB)

Amnesia: The Dark Descent
(64)
17,99 € 3,59 € (1285 MB)

Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast
(124)
8,99 € 4,49 € (598 MB)

RollerCoasterTycoon 3 Platinum RollerCoasterTycoon 3 Platinum
(100)
17,99 € 8,99 € (593 MB)

Borderlands 2 Borderlands 2
(101)
17,99 € 8,99 € (10238 MB)

Civilization V: Campaign Edition
(376)
26,99 € 8,99 € (4849 MB)

Scania Truck Driving Simulator Scania Truck Driving Simulator
(67)
19,99 € 5,49 € (1459 MB)

Bugdom 2 Bugdom 2
(12)
13,99 € 8,99 € (126 MB)

Produktivität

Markdown - The Best Writer Markdown - The Best Writer
(5)
2,69 € Gratis (2.1 MB)

Word Processor Pro Word Processor Pro
Keine Bewertungen
17,99 € 13,99 € (1.4 MB)

Notability Notability
(85)
8,99 € 4,49 € (26 MB)

Remoter Remoter
(47)
10,99 € 6,99 € (5.2 MB)

Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(543)
3,59 € 2,69 € (328 MB)

iStudiez Pro iStudiez Pro
(273)
8,99 € 4,49 € (39 MB)

Fantastical - Kalender und Erinnerungen Fantastical - Kalender und Erinnerungen
(273)
17,99 € 8,99 € (10 MB)

Labels & Addresses Labels & Addresses
(10)
44,99 € 13,99 € (47 MB)

Things Things
(154)
44,99 € 30,99 € (13 MB)

Foto/Video

Pixelmator Pixelmator
(1535)
26,99 € 13,99 € (41 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kiwi Clapas: der steinige Weg nach Paris

Als eine der besten Neuerscheinungen der vergangenen Woche aktuell von Apple gefeatured wird Kiwi Clapas (AppStore) von Scimob. Die über Werbebanner finanzierte Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden und ist ins Genre der Puzzle einzusortieren.

Vier kleine Kiwis machen sich von Neuseeland auf die Reise nach Paris. Doch kurz vor dem Ziel gerät ihr Flugzeug in Schwierigkeiten. Zwar wird niemand verletzt, aber nun sitzen sie in Südfrankreich in Clapas, der “Hölle aus Steinen” fest.
Kiwi Clapas iPhone iPadKiwi Clapas iOS
Damit das Quartett ihren Weg in die Touristenmetropole fortsetzen kann, gilt es nun, sie festzusetzen, damit sie mit einem Heißluftballon abgeholt werden können. Doch das ist gar nicht so einfach. In den aneinandergereihten Leveln laufen, liegen und rollen immer mehr Kiwis auf den räumlich begrenzten Spielfeldern durcheinander. Per simpler Taps gilt es nun Mauern aus Stein zu errichten, um alle Kiwis zusammen einzusperren.

Dabei sind sowohl Geschick als auch Timing gefragt, damit keiner der kleinen, putzigen Vögel von Steinen erschlagen und von der Gruppe abgegrenzt wird. Denn passiert dies, ist der Durchgang beendet und die Anzahl der geretteten Kiwis markiert deinen Score.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Nachricht führt zum Absturz

WhatsApp-Nachricht führt zum Absturz

Durch einen Bug in der Android-Version kann man sich bei seinen Kontakten leicht unbeliebt machen: Verschickt man Nachrichten, die bestimmte Kriterien erfüllen, schmiert die App beim Empfänger ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutz ade! US-Behörden kippen Apple’s Verschlüsselung

Ein 225 Jahre altes Gesetz macht Apple’s Verschlüsselungstechnologie für iOS Geräte einen Strich durch die Rechnung! Apple ist verschlüsselt? Mit iOS 8 hat Apple erstmalig alle persönlichen Daten, SMS und Email auf allen mobilen Endgeräten verschlüsselt. Ein Segen für all die Bürger, die sich vor den staatlichen Datenkracken und der Wissensgier großer internationaler Konzerne schützen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Willkommen in Deutschland: OLG Köln definiert Handy-Nutzung im Auto

auto-handyDas Oberlandesgericht Köln hat sich mit §23 der StVO befasst und ein Urteil des Amtsgerichts Köln aufgehoben durch das eine Autofahrerin wegen verbotswidriger Benutzung eines Mobiltelefons zu einer Geldbuße von 40€ verurteilt worden war. Wir steigen am besten direkt mit dem Gesetzestext ein. So heißt es im ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2 Cars: Kostenlose Spritztour mit zwei Mini-Autos

Morgen werden gleich eine Vielzahl neuer Spiele in den App Store strömen, vorher möchten wir noch auf sechs Tage alte 2 Cars aufmerksam machen.

2 CarsDer Publisher Ketchapp hat seit wenigen Tagen mit 2 Cars (App Store-Link) ein neues Spiel im App Store. Der kostenlose Download funktioniert auf iPhone und iPad, ist 14,7 MB groß und kann für 1,99 Euro via In-App-Kauf von Werbung befreit werden. Es handelt sich um ein Reaktionsspiel, das schnelles Denken und Handeln erfordert.

In 2 Cars spielt ihr mit, wer hätte es gedacht, zwei kleinen Autos. Mit denen befahrt ihr eine vierspurige Straße und könnt das rote und blaue Auto mit je einem Klick auf der entsprechenden Seite zwischen zwei Spuren wechseln.

Das Ziel ist dabei simpel: Sammelt runde Kreise ein, aber meidet die Quadrate. Warum das ganze so kompliziert ist? Ihr steht in der Pflicht alle Kreise einzusammeln – wer einen auslässt, darf von vorne starten. Ebenfalls ist es gar nicht so einfach sein Gehirn dazu zu bringen, beide Spuren zu beobachten und unabhängig voneinander zu steuern.

Um zum Erfolg zu kommen benötigt es einige Anläufe, danach hat man sich an das Gameplay gewöhnt und kann seinen Highscore verbessern. Die Entwickler haben auf einfache Grafiken gesetzt und Musik hinterlegt. Der gewisse Suchtfaktor stellt sich auch ein, da man immer wieder seine Bestleistung knacken möchte.

2 Cars zählt zu der Gattung Spiele, die man zwischendurch und unregelmäßig in der Pause oder in der Bahn startet. Auch die aktuellen Bewertungen geben den Machern recht: Bei über 30 Bewertungen gibt es im Schnitt viereinhalb Sterne. Zum Vergleich: Im US-Store gibt es die gleiche Wertung bei über 1000 Rezensionen. Einen optischen Eindruck zeigt der kurze Trailer (YouTube-Link).

2 Cars im Video

Der Artikel 2 Cars: Kostenlose Spritztour mit zwei Mini-Autos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4X

Mit Banking 4X haben Sie alle Ihre Konten bei über 3.000 deutschen Kreditinstituten sowie PayPal bankübergreifend unter Kontrolle – einfach, zuverlässig und sicher. Banking 4X steht als kostenlose Starter-Version für ein Kreditinstitut zur Verfügung. Diese kann per In-App-Kauf für eine Multi-Bank-Nutzung oder weiterführende Businessfunktionen (Lastschriften, Sammelaufträge) freigeschaltet werden. Das heißt, Sie können in der Starter-Version für ein Kreditinstitut alle unten aufgezählten Funktionen, wie beispielsweise Überweisungen, Splitbuchungen, Kategorisierung und jegliche Sicherheitsfunktionen gratis nutzen, die nicht unter die kostenpflichtigen Businessfunktionen fallen

100% SEPA-Banking. Keine Angst vor IBAN: Einfache Überweisung mit Kontonummer und BLZ durch integrierte IBAN-Hilfe.

Zahlungsverkehr mit Erinnerungsfunktion: Erledigen Sie jegliche Überweisung, begleichen Sie offene Rechnungen oder tätigen Sie wiederkehrende Zahlungen – unterwegs oder von zuhause.

Perfekt kategorisiert und langjährig abrufbar: Splitbuchungen, frei definierbare Kategorien und dynamische Regeln vereinfachen die detaillierte Auswertung der Umsätze – simpel und fast vollautomatisch.

Ihre sensiblen Finanzdaten sind im stark verschlüsselten Datentresor sicher aufgehoben – und mit Dropbox und iCloud können sie sogar plattformübergreifend genutzt werden. Mandantenfähig: Um die Daten verschiedener Nutzer strikt zu trennen können Sie beliebig viele Datentresore anlegen.

Keine andere App kann so viel: Zum Beispiel Auslandsüberweisungen und Sammelaufträge tätigen oder echte elektronische Kontoauszüge abrufen.

Sicherheit groß geschrieben: Banking 4X steht für besonders sicheres Onlinebanking: Natürlich werden die neuen Chip-TAN, Smart-TAN und Mobile-TAN-Verfahren ebenso unterstützt wie die klassischen TAN-Verfahren. Darüber hinaus unterstützt Banking 4X sogar das HBCI-Sicherheitsverfahren RDH mit Schlüsseldateien und einer Schlüssellänge von bis zu 2048 Bit.

UNTERSTÜTZTE BANKEN

• Deutsche Bank (iTAN, Mobile-TAN, HBCI Schlüsseldatei)
• Commerzbank (nur HBCI Schlüsseldatei)
• HypoVereinsbank (iTAN, HBCI Schlüsseldatei)
• Postbank (Mobile-TAN, Chip-TAN)
• Hamburger Sparkasse (iTAN, Mobile-TAN, Chip-TAN, HBCI Schlüsseldatei)
• Sonstige Sparkassen (iTAN, Mobile-TAN, Chip-TAN)
• Volks- und Raiffeisenbanken (iTAN, Mobile-TAN, Sm@rt-TAN plus, HBCI Schlüsseldatei)
• Sparda Banken (iTAN, Mobile-TAN)
• PSD Banken (iTAN, Mobile-TAN, Sm@rt-TAN plus)
• apoBank (iTAN, Mobile-TAN)
• ING DiBA (nur iTAN)
• netbank (iTAN, Mobile-TAN)
• DKB Bank (iTAN, Mobile-TAN, Chip-TAN)
• CortalConsors (nur TAN-Generator)
• comdirect (iTAN, Mobile-TAN)
• BW-Bank (nur TAN-Generator)
• Norisbank (iTAN, Mobile-TAN)
• 1822direkt (iTAN)
• Oldenburgische Landesbank (nur HBCI Schlüsseldatei)
• PayPal (PayPal NVP API)
• Und viele mehr: http://subsembly.com/de/finbanks.html

Folgende Banken werden NICHT unterstützt:

• Santander Consumer Bank ehem. SEB
• Targobank
• DAB Bank
• Bank of Scotland
• sämtliche Autobanken

Nur folgende Kreditkarten können abgerufen werden:

• Postbank (nur Saldo)
• VR-Banken in Bayern und BW (FIDUCIA)
• PSD Banken
• Netbank
• Sparda Banken
• Sparkassen (teilweise)
• Commerzbank (nur Privatkunden)
• LBB (Amazon, AirBerlin, ADAC) via Screen-Scraping

Download @
Mac App Store
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikproduktion: Steinberg kündigt Cubase 8.0 an

Steinberg hat die nächste Generation der professionellen Musikproduktionssoftware Cubase angekündigt. Cubase Pro 8.0 und Cubase Artist 8.0 sind ab sofort als Upgrades verfügbar, die Vollversionen kommen nächste Woche auf den Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Au Wire! Kommt hier der Nachfolger von Skype?

Nachdem sich Skype mittlerweile in der Gewalt von Microsoft befindet, könnte es Zeit für einen Nachfolger namens Wire werden.


Das hat sich jedenfalls ein Team mit vielen ehemaligen Skype-Mitarbeitern gedacht, die von Skype-Mitgründer Janus Friis unterstützt werden. Sie haben nun die Universal-App Wire gestartet, ein Kommunikationstool der nächsten Generation. Mit Wire könnt Ihr Telefonieren oder auch Nachrichten, Bilder, Musik und Videos verschicken. Gruppenchats sind ebenfalls möglich. Oder Ihr teilt einfach SoundCloud-Musik und YouTube-Videos.

Wire

Die Macher, die in Berlin und in der Schweiz sitzen, haben sich optimale Klangqualität und ein elegantes Design auf die Fahnen geschrieben. Vorerst ist die Nutzung kostenlos. Und es gibt Wire für Mac, iOS und Android – aber nicht für Windows-PCs. Diese kleine Ohrfeige Richtung Microsoft mindert allerdings natürlich die Zahl Eurer potenziellen Gesprächspartner. Doch schon in Kürze soll auch eine Browser-Variante dazukommen.

Wire™ Wire™
(83)
Gratis (uni, 10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn: kostenloses WLAN ab 2016

Im Laufe des heutigen Tages haben wir auf den Connect Netztest 2014/2015 aufmerksam gemacht. Zum wiederholten Male machte die Deutsche Telekom das Rennen. Erstmals haben die Tester auch das Mobilfunk in Zügen und entlang der Bahntrassen getestet. Während einer Zugfahrt ist das Mobilfunknetz alles andere als optimal. Die Netzbetreiber haben einiges aufzuholen, so Connect.

db_logo

Am heutigen Tag gibt die Deutsche Bahn zu verstehen, dass man 200 Millionen Euro in den kommenden Jahren investieren werde, um unter anderem kostenloses WLAN ab 2016 für alle Kunden anzubieten. Damit wären Bahnfahrer nicht zwangsläufig auf das eigene Mobilfunknetz angewiesen, sondern könnten auf das von der Deutschen Bahn bereit gestellte WLAN zurück greifen. Dieses basiert zwar auch auf dem Mobilfunknetz, die deutlich leistungsstarke Technik ermöglicht jedoch bessere Verbindungen.

Wie Bahnchef Grube der Süddeutschen Zeitung verriet, wird sein Unternehmen in den kommenden Jahren zusätzlich 200 Millionen Euro investieren

Kostenloses Wlan für alle Fahrgäste kündigte Grube für das Jahr 2016 an. Vorher sei das leider nicht möglich. Zwar seien bis Ende dieses Jahres 231 der 255 ICE-Züge mit der dafür nötigen Technik ausgestattet. Aber “in so einem ICE können bis zu 900 Fahrgäste sitzen”, sagte der Bahnchef. “Mal angenommen, nur die Hälfte von denen würde Wlan nutzen – dann muss die Strecke links und rechts der Gleise so ausgestattet sein, dass sich bei Tempo 250 oder noch schneller 450 Menschen gleichzeitig aus einer Funkzelle auswählen und in die nächste einwählen können, ohne dass die Verbindung abbricht.” Andernfalls würden sich die Menschen ständig über die schlechte Qualität ärgern. “Das wollen wir erst recht vermeiden.”

Klingt nach einem guten Plan. Wer z.B. schonmal mit dem ICE gefahren ist, wird festgestellt haben, dass das Mobilfunknetz bei den hohen Geschwindigkeiten teilweise katastrophal ist. Zwar bietet die DB schon jetzt auf einigen Verbindungen WiFi an, allerdings benötigen Kunden einen Telekom HotSpot Zugang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slot Raiders: die Jagd nach Gold am Spielautomaten

Headup Games und Clockstone Studio, bekannt für die “Bridge Constructor”-Brückenbau-Reihe, haben am vergangenen Spiele-Donnerstag nach rund zwei Jahren Entwicklung ihr neues Spiel Slot Raiders (AppStore) in den AppStore gebracht. Der Titel ist das erste F2P-Spiel des Duos und eine Mischung aus Adventurespiel mit Rollenspielelementen und Slot-Machine-Mechaniken.

Als Goldschürfer versuchst du dich im Yukon des 19. Jahrhunderts. Dabei musst du dir aber nicht die Hände schmutzig machen, denn die Suche nach wertvollen Schätzen wie Gold und Edelsteine erfolgt nicht durch das Wühlen im Dreck, sondern über einen Spielautomaten. Durch den Einsatz von In-Game-Dollar kannst du an diesem drehen und erhältst dann pro Runde drei Funde.
Slot Raiders iPhone iPadSlot Raiders iOS
Diese sind aber natürlich nicht immer glänzend und wertvoll, sondern es ist auch viel Dreck und Müll darunter. Die Slot-Machine wird dann per simpler Wischer über diese wieder geleert, damit du den nächsten Dreh tätigen kannst.

Hast du hingegen etwas Wertvolles gefunden, wird dies in deinem Inventar unten auf dem Bildschirm gespeichert. Dabei kannst du kleine Edelsteine und Co auch kombinieren, um diese zu größeren Schätzen werden zu lassen und damit im Wert zu steigern. Ein “befreundeter” Händler gibt dir dabei stetig Aufgaben, was es zu finden gilt.
Slot Raiders iPhone iPadSlot Raiders iOS
Durch den Erlös des Verkaufes, der Missionen sowie zahlreicher, teilweise regelmäßiger Boni verdienst du dir dann neue Dollar, die du wieder in neue Runden reinvestieren kannst. Zudem wird das Spiel, dessen Gameplay uns aber offen gestanden nicht allzu lange ans Gerät fesseln konnte, durch besondere Schätze und neue Schürforte, die du im Laufe des Spieles freischaltest, abgerundet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Mac mini (late 2014)

Zwei Jahre lang wurde der kleinste aller Macs nicht mehr aktualisiert. Die Hoffnungen in das Update dieses Herbstes waren entsprechend gross.

Wir haben uns das neue Modell des kleinen, günstigen Budget-Mac über die vergangenen Wochen genauer angeschaut.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für Ski- und Snowboardfahrer: PeakFinder Earth kennt jeden Gipfel

iconPeakFinder Earth ist nicht nur informativ, sondern auch die Poser-App für die kommende Ski-Saison. Was Apps wie StarWalk für den nächtlichen Sternenhimmel sind, ist der PeakFinder mit Blick auf Berge und Hügel. Die App kennt weltweit mehr als 250.000 Gipfel. Optisch orientiert sich PeakFinder stark ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox bessert nach – Bearbeitung in MS Office

Dropbox, der Cloudspeicherdienst aus den USA, bessert bei seinem Angebot nach. In der Version 3.6 der App kann man jetzt Dateien und Ordner direkt umbenennen. Außerdem sieht man die Dateiinfos wie Größe und andere Informationen.

Verbindung zu MS Office

Der größte Schritt nach vorn ist allerdings die Anbindung der Microsoft Office Apps. Eine Datei (Text, Tabelle, Präsentation) lässt sich aus der Dropbox-App in der jeweiligen Microsoft-App öffnen, bearbeiten und wieder in der Dropbox ablegen. Dropbox und Microsoft haben erst kürzlich eine Kooperation ihrer Dienste vereinbart.

Dateibearbeitung in der Dropbox App

Ein Fingertipp auf das Bearbeiten-Symbol öffnet die Optionen. Ist beispielsweise Microsoft Word auf dem iPhone oder iPad installiert, erscheint die App zur Auswahl. Ein Fingertipp darauf öffent die Textdatei, dabei werden allerdings Formatierung eventuell verändert. Nun kann man seinen Text bearbeiten. Ein Fingertipp auf OK und den Pfeil zurück speichert das Dokument wieder in der Dropbox – mit allen Änderungen.

In der Dateiübersicht wischt man von links nach rechts, um weitere Option für einen Ordner oder eine Datei angezeigt zu bekommen. So kann man die Datei oder den Ordner zum Favoriten machen, verschieben, als Link weiterleiten oder löschen. Ordner lassen sich hier auch umbenennen. Will man das mit einer Datei machen, muss man diese erst aufrufen und dann oben rechts auf die drei Punkte tippen. Jetzt erscheint die Option für eine Umbenennung. Das ist eine umständlich Menüführung und für den Nutzer verwirrend. Hoffentlich bessern die Macher hier noch nach.

Unter den drei Punkten verbergen sich auch die Dateiinformationen. Hier sieht man neben dem vollständigen Dateinamen die Größe und wann das Dokument erstellt bzw. in der Dropbox abgelegt wurde.

Dropbox Suche Einzelseiten

Gute Suchfunktion

Dropbox OptionenBesonders gelungen finde ich die Suchoption. Die ist bei Dokumenten mit vielen Seiten praktisch. Öffnen Sie die Datei und schauen Sie auf die drei Symbole am unteren Rand. Mit den kleinen Quadraten erhalten Sie eine Einzelseitenübersicht. Mit der Lupe aktivieren Sie die Suchfunktion. Die Fundstellen im Dokument werden mit Seitenzahlen und fett markiertem Text angezeigt. Das dritte Symbol öffnet eine Office-App zum Bearbeiten der Datei.

Die Dropbox-Macher sind unter Zugzwang. Apple hat mit iOS 8 den iCloud Drive eingeführt. Der Cloudspeicher ist eng mit dem Finder in iOS X (Yosemite) als auch den Apps Pages, Numbers und Keynote verknüpft. Doch je einfacher und praktischer die Dropbox in der Anwendung wird, umso weniger Nutzer dürften umsteigen.

Dropbox Dropbox
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Krieg um Benachrichtigungszentrale geht weiter, heute: Drafts

Apple setzt seinen Feldzug gegen Apps, die die Benachrichtigungszentrale “missbrauchen” fort und hat jetzt den Entwickler hinter der Notizen-App Drafts per E-Mail darum gebeten, die Funktion im Notification Center einzuschränken.

Bei Twitter verkündete Greg Pierce von Agile Tortoise, Entwickler der App Drafts, dass ein signifikanter Teil der Funktion im Benachrichtigungswidget demnächst herausfallen wird. Apple habe ihn kontaktiert und darum gebeten, die App ohne die Buttons und die Möglichkeit, die App zu öffnen, neu einzureichen.

Während die App-Store-Richtlinien nach wie vor nur vage ausdrücken, was erlaubt ist und was nicht, scheint der Prüfer bei Apple ein etwas klareres Bild davon zu haben, was die Richtlinien meinen. In den Richtlinien ist nach wie vor ausgeführt, dass Widgets ein einfaches UI haben sollen, eine “kleine Anzahl” von interaktiven Elementen sei akzeptabel. Dem gegenüber steht, was Apple Pierce mitteilte, nämlich, dass die Heute-Ansicht ausschließlich zur Präsentation von Informationen gedacht ist.

Interessant hierbei ist, dass Drafts nur eine von vielen Notizen-Apps ist und auch nur eine von vielen, die die Benachrichtigungszentrale für sich nutzt. Evernote wäre ein zweites Beispiel. Warum also Drafts “auserwählt” wurde, ist nicht bekannt; jedoch würde es die Fairness verlangen, dass dann auch konkurrierende Apps diese Funktion entfernen müssten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Chromecast überholt Apple TV

Die schon seit 2012 erhältliche Multimediabox von Apple verliert offenbar deutlich Marktanteile. In den USA soll nun die Google-Plattform Chromecast an Apple TV vorbeigezogen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina aktuell stark reduziert bei Cyberport

MacBook Pro Retina

Wenn ihr aktuell auf der Suche nach einem Apple MacBook Pro Retina seid, dann könnte der Deal der Woche vom Online-Shop Cyberport für euch interessant sein. Hier bekommt ihr das MacBook Pro Retina mit einem 13,3-Zoll großen Display, 2,6 GHz Intel i5 Chip, 8 GB RAM und einer 256 GB SSD nämlich schon für 1.319 Euro inklusive Versand.

Direkt zum Angebot bei Cyberport

Gegenüber dem normalen Ladenpreis spart ihr bei diesem Angebot also insgesamt 180 Euro. Wollt ihr zudem vom Hardware-Schutz vom Online-Shop Gravis profitieren, dann findet ihr genau dieses Modell auch im Angebot vom bekannten Apple-Reseller. Allerdings kostet das Apple MacBook Pro 13,3″ Retina 2,6 GHz i5 8 GB RAM 256 GB SSD hier mit 1.399 Euro immerhin 80 Euro mehr.

Apple MacBook Pro Retina technische Daten:

  • Display: 13,3-Zoll
  • Auflösung: 2560 x 1600 Pixel
  • Prozessor: Intel Dual-Core i5 2.6 GHz
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Festplatte: 256 GB SSD
  • Akkulaufzeit: Maximal 9 Stunden
  • Abmessungen: 31,4 x 21,9 x 1,8 cm
  • Gewicht: 1,57 kg
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Videovergleich: iPhone 6 versus Nokia Lumia 930

Unbenannt

Das Top-Windows Phone und das Top-Smartphone aus dem Hause Apple im Vergleichsvideo. Welches Gerät legt ihr euch unter den Weihnachtsbaum?

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak bekommt eigenen Show

488px-Steve_Wozniak

Der Apple-Mitgründer Steve Wozniak war schon immer eine kleine “Rampensau” und hat sich bei Messen und anderen Anlässen immer sehr gerne gezeigt. Nun lässt er wieder aufhorchen und will eine eigenen TV-Show an den Start bringen, die auf den Namen “The Woz” hören soll. Als Unterstützung hat man sich keine Geringere als Kari Byron geholt, die viele noch aus der Show “MythBusters” kennen dürften. Dieses Duo soll sich hauptsächlich auf neue Technologien stürzen, die untersucht und auch auf Herz und Nieren getestet werden sollen.

Die Show selbst wird anscheinend gerade erst aufgezeichnet und soll im nächsten Jahr ausgestrahlt werden. Bis jetzt ist nur bekannt, dass die Sendung über den Discovery Kanal ausgestrahlt werden soll und somit auch irgendwann nach Österreich, Deutschland und die Schweiz kommen wird. Wir können nur gespannt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV verliert Marktanteile

Seit der zweiten Generation des Apple TV legten die Verkaufszahlen deutlich zu. Im Frühjahr meldete Apple, dass man insgesamt 20 Millionen Exemplare verkaufen konnte - allerdings brauchte Apple dafür auch mehr als sieben Jahre. Cook betonte Anfang des Jahres, dass man das Apple TV schwerlich noch als "Hobby" bezeichnen könne, denn der jährliche Umsatz liege inzwischen bei über einer Milliarde D...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wire: Skype-Macher starten neuen Messenger

Wire ist ein neues Kommunikationsnetzwerk welches von einem Team aus insgesamt 23 verschiedenen Ländern ins Leben gerufen wurde – darunter auch Skype-Mitgründer Janus Friis. Die Plattform geht mit dem heutigen Tage ans Netz und darf sich künftig an Nutzern erfreuen, die Messaging, Telefonie, Musik, Bilder und Videos als primären Bestandteil des Surfens sehen.

unnamed 564x361 Wire: Skype Macher starten neuen Messenger

Der Hauptsitz von Wire befindet sich in der Schweiz, während die Entwickler und Ideenköpfe in Berlin ihre Arbeit verrichten. Das Design soll sehr ansprechend gestaltet sein und allgemein ist das Programm für iOS, Android und OS X verfügbar – Windows geht in der Kompatibilitätsliste vorerst leer aus.

Für alle Internetnutzer, die gerne Bilder und Soundcloud Musik teilen, oder auch gerne ein langes Telefonat führen möchten, könnte Wire interessant sein. Vorerst bleibt jedoch abzuwarten wie groß der Benutzer-Andrang auf der noch kostenlosen Kommunikationsplattform sein wird. Bei mangelnder Benutzerzahl macht Socializing bekanntlich wenig Spaß.

Auf der Herstellerseite kann das Programm heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.12.14

Produktivität

Smart Converter for iPad Smart Converter for iPad
Preis: Kostenlos
Voice/Ringtone Recorder Voice/Ringtone Recorder
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Secure Photos and Videos Secure Photos and Videos
Preis: Kostenlos
Clipboard Pro for iPad Clipboard Pro for iPad
Preis: Kostenlos
Currency Convert Pro Currency Convert Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
Preis: 2,69 €
iTimerCam iTimerCam
Preis: Kostenlos
ColorThis ColorThis
Preis: 1,79 €

Bildung

KG math KG math
Preis: 1,79 €
Kiddy Art for iPad Kiddy Art for iPad
Preis: Kostenlos
Kiddy Art Kiddy Art
Preis: Kostenlos
Chinese Vocabulary Learn Chinese Vocabulary Learn
Preis: 2,69 €

Gesundheit & Fitness

Medizin

Nachrichten

Navigation

AddressFind AddressFind
Preis: Kostenlos
MAPS.ME — offline karten MAPS.ME — offline karten
Preis: Kostenlos

Reisen

Lifestyle

AZAN for iPhone AZAN for iPhone
Preis: Kostenlos
AZAN for iPad AZAN for iPad
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Fotocam Romance Pro Fotocam Romance Pro
Preis: 1,79 €
LiquiPad LiquiPad
Preis: Kostenlos
FB Birthday Reminders HD FB Birthday Reminders HD
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Secretary ( Personal one ) Secretary ( Personal one )
Preis: Kostenlos

Spiele

Line Cmd Line Cmd
Preis: Kostenlos
123 kids write 123 kids write
Preis: 0,89 €
Mini Motor Racing HD Mini Motor Racing HD
Preis: Kostenlos
Snow Brawlin Snow Brawlin' Xtreme
Preis: Kostenlos
Patos de Goma HD Patos de Goma HD
Preis: 0,89 €
Keep Me Up Keep Me Up
Preis: Kostenlos
Raven Raven
Preis: Kostenlos
Stone Maze for iPad Stone Maze for iPad
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bahn ab 2016 mit kostenlosem WLAN für alle Kunden

Kostenloses WLAN soll es ab 2016 für alle Kunden der Deutschen Bahn geben.

Diesen Plan hat Bahnchef Rüdiger Grube in der SZ verkündet. 200 Millionen Euro an Investitionen sind geplant. Dass es am Ende doch nicht 2015 klappt, liegt daran, dass die Bahn etliche ICEs bzw. die Strecken noch aufrüsten muss.

DB Navigator

Außerdem arbeitet man noch an den technischen Voraussetzungen, um zu verhindern, dass es bei ICE-Höchstgeschwindigkeiten um 250 km/h zu Verbindungs-Abbrüchen kommt. Wechselt die Funkzelle, muss für Stabilität gesorgt sein, wenn sich viele Kunden ins WLAN eingeloggt haben. Die genannten 200 Millionen Euro sind dabei aber nicht nur als Investitionsgeld für den WLAN-Ausbau gedacht. Die Bahn will auch Qualität und Pünktlichkeit verbessern. Grube sagte, Bahnfahren müsse “einfach komfortabler” werden.

DB Navigator DB Navigator
(20066)
Gratis (iPhone, 13 MB)
DB Navigator für iPad DB Navigator für iPad
(1948)
Gratis (iPad, 22 MB)
DB Zugradar DB Zugradar
(87)
Gratis (iPhone, 9.6 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDFtivi: Online-Mediathek für Kinder veröffentlicht

Das Zweite Deutsche Fernsehen bringt mit der neuen App ZDFtivi Inhalte für Kinder auch auf iPhone und iPad.

ZDFtiviMit der ZDFMediathek habt ihr schon Zugriff auf die Sendungen des ZDF. Wer jedoch gezielt Kindersendungen abrufen möchte, kann ab sofort zur neuen, kostenlos und werbefreien Universal-App ZDFtivi (App Store-Link) greifen. Der Download ist 4,3 MB groß und erfordert mindestens iOS 7.

Nach dem ersten Start wird eine aufgeräumte Übersicht in gelben und roten Farben aufgezeigt, aus der Sendungen wie “Bibi und Tina”, “Eins, Zwei oder Drei?”, Löwenzahn oder auch “Peter Pan” ausgesucht und angesehen werden können. Hier sind alle Sendungen aus dem Kinderprogramm von ZDFtivi und KiKa vorhanden, die natürlich nur mit einer Internetverbindung abgerufen werden können.

ZDFtivi bietet dabei die Möglichkeit alle Sendungen der letzten sieben Tage abzurufen. Wer möchte kann auch eine Merkliste anfertigen, in der die Lieblingssendungen der Kinder gespeichert werden und zum einfachen Abruf bereitstehen. Mit einer Suchfunktion könnt ihr gezielt Serien und Sendungen aufspüren.

Versteckte In-App-Käufe, Werbung oder ähnliches ist in ZDFtivi nicht zu finden. Die App kann demnach als kindgerecht eingestuft werden, so dass auch eine Nutzung ohne Aufsichtsperson möglich ist. Beachtet werden sollte allerdings: Wer die Videos im mobilen Datennetz aufruft, muss mit einem hohem Verbrauch rechnen, was bei einer kleinen Faltrate schnell zu gedrosselter Geschwindigkeit führt. Bevor die Kids unterwegs und möglicherweise unbeobachtet auf die ZDFtivi-App zugreifen, sollte man vielleicht die mobilen Daten für die App deaktivieren, um später keine böse Überraschung zu erleben.

Der Artikel ZDFtivi: Online-Mediathek für Kinder veröffentlicht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Jahresrückblick 2014: “Kollegah” auf Platz 1

spotify-iconMit dem Künstlernamen “Kollegah” konnten wir bislang noch nichts anfangen, jetzt wissen wir immerhin: Kollegah ist Deutschlands meistgestreamter Künstler 2014 und lieferte mit „King“ zudem das hierzulande meistgestreamte Album. Die Top-Songs Weltweit Darüber informiert heute der Musik-Streaming-Anbieter Spotify, der mit seinem Jahresrückblick die Liste der meistgestreamten Songs in Deutschland vorlegt. 2014, ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TapStar Interactive veröffentlicht Premium-Version von Boulder Dash® – 30th Anniversary™

Pressemitteilung Crowdfunding-Kampagne für eine PC-, Mac- und Konsolen-Version des Spiels in Planung. Saarbrücken, San Francisco. Nach dem erfolgreichen Start der Free-to-Play-Version von Bo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benachrichtigungszentrale: Apple verbietet Buttons in Widgets

So richtig nachvollziehbar ist Apples Politik rund um Widgets in der Benachrichtungszentrale bisher nicht. Positiv festzuhalten ist, dass Apple mit iOS 8 Widgets erlaubt. Die Art und Weise, wie das Ganze jedoch zum Teil durchgesetzt wird, ist fragwürdig.

ebay_widget_wwdc

Vor einigen Wochen musste z.B. die Launcher-App entfernt werden. Diese ermöglichte es, individuell festzulegen, welche Apps der Nutzer über das Launcher Widget über die Mitteilungszentrale öffnen kann. Ein Verstoß gegen die App Store Richtlinien, so Apple.

Auch die Entwickler von PCalc mahnte Apple ab, änderte kurz darauf jedoch seine Meinung, so dass das Widget zur Taschenrechner-App an Bord bleiben konnte. Nun trifft es die Drafts-App. Apple will Buttons in Widgets verbieten, geht dabei jedoch einen inkonsequenten Weg.

Die Entwickler von Drafts informieren per Twitter, dass Apple ihnen untersagt habe, Buttons in der Mitteilungszentrale zu integrieren. Die „Heute“ Ansicht sei lediglich zur Anzeige von Informationen gedacht. Drafts ermöglicht es jedoch, Notizen über das Widget anzulegen, Inhalte aus der Zwischenablage in eine leer Notiz zu kopieren und die Drafts-App zu starten.

In unseren Augen geht Apple nicht konsequent vor. Auch viele namhafte Apps wie Evernote, oder Todoist bieten Buttons in ihren Widgets an und sind nach wie vor im App Store vertreten. Im Rahmen der WWDC 2014 Keynote zeigte Apple sogar die eBay-App auf der Bühne. Auch diese enthielt Buttons. Ein wenig mehr Fingerspitzengefühl würde der Angelegenheit gut tun. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xcode 6.1.1 mit Bugfixes bei der Swift-Unterstützung

Xcode 6.1.1 mit Bugfixes bei Swift

Apple behebt mit einem Update seiner Entwicklerumgebung einige Fehler. Nutzer melden allerdings bereits ein paar neue Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Widget-Politik VII: Keine interaktiven Elemente

tinyGut ein Drittel der 250 Widget-Applikationen, die wir euch Ende November hier präsentiert haben, setzt während der Darstellung auf eurem Heute-Bildschirm interaktive Elemente ein. Knöpfe mit denen sich Aufgabenlisten abhaken lassen, Buttons die Anrufe tätigen, Schalter mit denen ihr eure HUE-Lichter steuern und Währungen umrechnen könnt. Gegen ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFPen 2: Mächtiges Tool zur Bearbeitung von PDF Docs

Die mächtige App PDFPen 2 bringt viele sehr gute Tools zur Bearbeitung von PDF-Dokumenten.

Die neue iOS-8-optimierte Version ist jetzt endlich universal erhältlich. Habt Ihr eine Datei in der Anwendung geöffnet, markiert Ihr so interessante Stellen im Text oder zeichnet Markierungen dazu. Damit Ihr nicht versehentlich mit der Handfläche das Dokument virtuell verschmiert, kann die App das erkennen und diese Eingaben ignorieren. Passend dazu werden auch Stylusse unterstützt. Neben der Freihand-Zeichnung stehen auch Formen zur Verfügung, die verwendet werden können.

PDFPen 2 Screen1

PDFPen 2 Screen2

Fehlt etwas im Dokument, so dürft Ihr ganz einfach Texte oder Bilder einfügen. Wenn die Datei ein Formular enthält, können die dazugehörigen Felder ganz einfach ausgefüllt werden. Sogar Unterschriften könnt Ihr direkt in der App leisten. Fertig bearbeitete Files werden dann auch in der Cloud gespeichert werden. Die App unterstützt neben der iCloud auch Dropbox, Google Drive und weitere Speicherdienste. Auch eine Mac-App-Variante existiert.

PDFpen 6 PDFpen 6
(5)
54,99 € (50 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt größeres Update für Final Cut Pro

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch eine Aktualisierung für sein Videoschnittprogramm veröffentlicht, das hilfreiche Neuerungen bringt – unter anderem die Unterstützung neuer Formate und diverse Fehlerbehebungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: PCI-Express-SSD-Karte für ältere Mac-Pro-Modelle

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat ein SSD-Laufwerk mit 512 GB Speicherkapazität in Form einer Erweiterungskarte für die Mac-Pro-Baureihen 2008 bis 2012 auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: aNote - praktische Safari Erweiterung

anote iphone 6 AppDie erst vor Kurzem erschienene iPhone App aNote ist bereits jetzt kostenlos erhältlich. Hinter der normalerweise 1,79 Euro teuren App steckt, nicht wie erwartet eine Notiz-App, sondern eine Erweiterung für den Safari Browser.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Astro Boy Flight: durchschnittlicher Arcade-Shooter mit Astro Boy

Seit vergangener Woche ist der Videospiele-Held Astro Boy in Astro Boy Flight (AppStore) im AppStore abgehoben. Der Arcade-Shooter kann als F2P-Titel kostenlos geladen werden.

In typischer Shoot’em Up-Manier fliegst du mit Astro Boy durch die Lüfte, um deine Heimat vor bösen Roboterangriffen zu schützen. Mit Auto-Feuer ausgestattet musst du nur dafür sorgen, dass Astro Boy per Wischer über den Auto-Scroller-Bildschirm bewegt wird, um die dir entgegenfliegenden Gegner (darunter natürlich auch mächtige Boss-Gegner) vom Himmel geholt werden.
Astro Boy Flight iPhone iPadAstro Boy Flight iOS
Beim kleinsten Kontakt mit einem Gegner ist der Durchgang dabei umgehend beendet, es sei denn, dass du gerade via PowerUp (von denen es verschiedene gibt und die ebenfalls eingesammelt werden können) mit einem Schutzschild ausgestattet bist. Jeder Lauf kostet eine Energie-Einheit, von denen du nur begrenzt hast. Sind diese aufgebraucht, müsst ihr die gewohnten Wartezeiten in Kauf nehmen oder via IAP-Währung aktiv werden. Diese kann natürlich auch in Bots und Booster investiert werden.

Neben der F2P-Umsetzung konnte uns aber auch das Gameplay nicht wirklich begeistern. In diesem Genre gibt es zweifelsohne bessere Spiele als Astro Boy Flight (AppStore)…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFpen 2 für iOS als neue App – Entwickler bieten Upgrade-Option per Bundle

iconSmileOnMyMac haben mit der letzten iOS-Version von PDFpen nicht sonderlich geglänzt, insbesondere iPad-Besitzer beschwerten sich über Performance- und Kompatibilitätsprobleme. Mit der Neuveröffentlichung PDFpen 2 soll nun alles besser werden, zudem wurde nun auch die Trennung zwischen iPhone und iPad aufgehoben, PDFpen 2 lässt sich zum Preis von 17,99 Euro ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn: Ab 2016 kostenloses WLAN in Zügen

Die Bahn bekommt zunehmend Konkurrenz von den günstigeren Fernbussen, die mit WLAN ausgestattet sind. Innerhalb der kommenden drei Jahre will die Bahn daher 200 Millionen Euro investieren, um den Komfort für Kunden zu erhöhen, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt.

1417603241 Deutsche Bahn: Ab 2016 kostenloses WLAN in Zügen

Davon geht ein Teil auch in den Ausbau eines kostenlosen WLAN-Netzes, das aber erst 2016 an den Start gehen wird. Unter anderem wird ein Problem sein, dass bis zu 900 Leute in einem ICE problemlos surfen wollen ohne sich über eine schlechte Verbindung ärgern müssen. Daher dauert der Ausbau noch etwas länger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2015: Hofer startet mit eigenem Netz durch

45JTHyfS

Wir haben schon darüber berichtet, dass sich Hofer nach der Übernahme von Yesss! durch A1 vom Netzbetreiber abgewandt hat, da man sich nicht über die Konditionen des Vertrages einig geworden ist. Aus diesem Grund hat sich Hofer nun dafür entschieden, ein eigenes Handynetz ins Leben zu rufen, nämlich HoT (Hofer Telekom). Der Start soll am 2. Jänner erfolgen. HoT nutzt nun das Netz von T-Mobile und nicht mehr jenes von A1. Bei den Angeboten werden vorerst die Yesss!-Paketpreise einfach von HoT übernommen.

Man erwartet sich viel
Nach UPC ist Hofer dann der zweite neue Anbieter innerhalb kurzer Zeit und es wird erwartet, dass noch weitere Billigmarken (ab Mitte 2015 wahrscheinlich Tele2) auf den Markt drängen werden. Den österreichischen Kunden kann dies nur recht sein, da nach den teils massiven Tariferhöhungen der letzten Monate doch die Hoffnung besteht, dass die neue Konkurrenz diesen Trend stoppt. Wir werden sehen, welche Tarife im neuen Jahr auf uns zukommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Connect Netztest: Telekom erneut mit dem besten Ergebnis

Die Fachzeitschrift Connect hat zum 17. Mal in Folge das deutsche Mobilfunknetz getestet – und ist erneut zu einem wenig überraschenden Ergebnis gekommen.

Businessman pushing 4g

E-Plus, O2, Telekom oder Vodafone – bei welchem Mobilfunkprovider bekommt man das beste Netz? Mit spezieller Ausrüstung und richtig viel Aufwand hat die Connect in diesem Jahr auf einer Strecke von 45.000 Kilometern rund 150.000 Messungen durchgeführt, um diese Frage zu beantworten. Anders als vor Jahren kommt es dabei längst nicht mehr nur auf die Netzabdeckung und Sprachqualität an, sondern auch auf die Internet-Datenübertragungen.

Den Testsieg im Connect Netztest hat sich zum vierten Mal in Folge die Telekom gesichert. “Beim Telefonieren kann die Telekom die höchsten Erfolgsraten im Test vorweisen und liefert sich bei Sprachqualität und Rufaufbauzeiten ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vodafone auf sehr hohem Niveau”, heißt es im Netztest. Besonders gut schneidet die Telekom bei den Datendiensten ab, wo die Konkurrenz teilweise deutlich abgehängt wird.

Platz zwei geht wenig überraschend an Vodafone, auch wenn die Konkurrenz von hinten immer mehr Gas gibt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Provider vor allem bei Sprachanrufen verbessert. In Ballungsgebieten muss sich Vodafone laut Netztest in Sachen mobiles Internet zudem nicht vor der Telekom verstecken und ist dort eine hervorragende Alternative.

Können O2 und E-Plus mit Zusammenschluss aufholen?

Richtig interessant wird es dahinter, wo O2 und E-Plus gegen die rote Laterne kämpfen. Nach der Übernahme von E-Plus durch O2 dürfte es auch nach Ansichten der Connect-Experten nur noch eine Frage der Zeit bleiben, bis die beiden Netze zusammengelegt werden. Ob sich dieser Schritt im Dreikampf mit den beiden D-Netzen bezahlt machen wird? Aktuell jedenfalls hinken beide Provider noch ein deutliches Stück hinterher.

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick auf den Netztest zu werfen, der in der aktuellen Ausgabe der Connect in kompletter Länge zu finden ist. Die wichtigsten Auszüge könnt ihr allerdings auch im Web nachlesen. Abschließend noch einmal die Punktzahlen der vier deutschen Mobilfunknetze im Überblick. (Foto: Depositphotos/merznatalia)

Abschließend die Frage an euch: Bei welchem Provider seid ihr unterwegs und wie zufrieden seid ihr mit der Leistung?

Der Artikel Connect Netztest: Telekom erneut mit dem besten Ergebnis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Griff zum Handy im Auto kann erlaubt sein

Fahrdienst Uber

Telefonieren im Fahrzeug ist verboten. Das Oberlandesgericht Köln hat nun aber entschieden, dass zumindest das kurze Anfassen und Weiterreichen eines Handys zulässig sein kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wire: Neuer WebRTC-Messenger soll WhatsApp & Co. Konkurrenz machen

Skype-Gründer steckt Geld in neuen WebRTC-Messenger

Wire mit Hauptsitz in der Schweiz will Textnachrichten, Sprache sowie Videos, Bilder und Musik auch direkt an kompatible Browser versenden. Einer der Investoren bei Wire ist Janus Friis, Mitbegründer von Skype, das mittlerweile zu Microsoft gehört.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS – mobiles Online-Shopping: Führend am Cyber Monday

Apple iOS – mobiles Online-Shopping: Führend am Cyber Monday auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

Mit dem Black Friday und Cyber Monday haben wir die beiden umsatzstärksten Tage des Jahres bereits hinter uns und das Weihnachtsgeschäft ist offiziell eingeläutet worden. Dass die Umsätze zu den beiden Tagen wieder durch die Decke geschossen sind, ist wenig verwunderlich, in diesem Jahr konnte sich der Umsatz über mobiles Online-Shopping in den USA einen größeren Teil des Kuchens sichern als noch im vergangenen Jahr. Am Cyber Monday lag der Anteil des mobilen Segments an den Online-Bestellungen bei 21,9 Prozent, am Black Friday waren es sogar 30,3 Prozent.

Mobiles Shopping: Apple iOS als dominantes OS

Die Statistiken stammen von Custora, das außerdem herausgefunden hat, dass das Apple iOS die mit Abstand meisten Käufe im mobilen Bereich ausgemacht hat. Am Black Friday wurden 77 Prozent aller mobilen Käufe mit einem iOS-Gerät getätigt, am Cyber Monday war der Anteil mit 79 Prozent sogar noch einmal ein Stück weit höher. Damit wird noch einmal unterstrichen, wie wichtig das iOS mittlerweile für Online-Händler ist.

Allerdings muss auch gesagt sein, dass die iOS-Anteile im Vergleich zum Vorjahr um ein paar Prozentpunkte zurückgegangen sind – beim Cyber Monday um fünf Prozentpunkte, beim Black Friday um sechs Prozentpunkte. Davon profitieren konnte Google Android, das am Cyber Monday für 20 Prozent der mobilen Online-Käufe genutzt wurde, und am Black Friday für 23 Prozent der Einkäufe über Smartphones und Tablets verantwortlich war.

Mobiles Einkaufen als entspannte Alternative

Dass mehr Kunden als noch im Vorjahr mobil online eingekauft haben, ist nicht verwunderlich. Gerade in den USA werden Geschäfte wegen der absoluten Schnäppchenpreise geradezu gestürmt, was sich natürlich umgehen lässt, wenn die Angebote mittels Smartphone bequem von zu Hause aus in Anspruch genommen werden.

Der Beitrag Apple iOS – mobiles Online-Shopping: Führend am Cyber Monday erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Final Cut Pro 10.1.4 und Xcode 6.1.1

In der Nacht zu heute hat Apple zwei Aktualisierungen auf den eigenen Servern platziert. Damit spricht der Hersteller aus Cupertino Besitzer von Final Cut Pro X und Xcode an. Für beide Mac-Apps steht ein Update im Mac App Store bereit.

Final Cut Pro 10.1.4

final_cut_pro_x_1012

Diese Neuerungen listet Apple

  • Natives Importieren, Bearbeiten und Exportieren von MXF-Dateien mit dem Softwareupdate „Profesionelle Videoformate 2.0“
  • Option zum Exportieren von AVC-Intra MXF-Dateien
  • Unterstützung beim Importieren und Bearbeiten von Panasonic AVC-LongG-Medien
  • Korrektur von Problemen bei automatischen Mediatheks-Backups
  • Korrektur eines Problems, durch das Clips mit bestimmten Bildraten von Canon- und Sanyo-Kameras nicht korrekt importiert wurden
  • Korrektur von Problemen, durch die lange Importvorgänge bei aktiviertem App Nap unterbrochen wurden
  • Bildstabilisierung und Rolling Shutter-Reduktion arbeitet korrekt mit 240fps-Video

Die Videobearbeitungs-Software Final Cut Pro 10.1.4 steht für knapp 270 Euro im Mac App Store bereit. Das Update ist für Bestandskunden kostenlos

Xcode 6.1.1

Auch seinem Entwicklungswerkzeug Xcode hat Apple ein Update spendiert. Xcode besitzt die Software Developer Kits für OS X 10.10 Yosemite, OS X 10.9 Mavericks sowie iOS 8.1 Die jüngste Version behebt ein Problem bei SourceKit, wenn mit Swift gearbeitet wird. Zudem spendiert Apple Xcode 6.1.1 Bugfixes und Maßnahmen zur Stabilitätsverbesserung. Xcode 6.1.1 kann kostenlos im Mac App Store geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 2016: Kostenloses Wlan für alle Bahn-Kunden

bahnrAb 2016, dies hat der Bahn-Chef Rüdiger Grube heute in einem Interview mir der Süddeutschen Zeitung angekündigt, will die Bahn ihren Kunden einen grundsätzlich kostenlosen (bzw. durch den Fahrpreis gedeckten) Wlan-Zugang in ihre Zügen anbieten. ICE-Reisende in der ersten Klasse sollen etwas früher vom neuen Service-Angebot ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet Notiz-Widget von Drafts 4

Wieder hat sich ein genervter App-Entwickler bei Twitter über Apples undurchsichtige Widget-Politik beschwert. Das Unternehmen aus Cupertino forderte die Entwicklerschmiede Agile Tortoise auf, die Widget-Erweiterung aus der iOS-Notiz-App Drafts 4 zu entfernen. Apple monierte, dass der Nutzer aus dem Widget heraus Notizen erstellen und außerdem die App starten könne. Sinn und Zweck von Widgets s...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox Browser soll jetzt doch für iOS erscheinen

Die Entwicklerschmiede Mozilla denkt um: Eine Version des Browsers Firefox soll nun doch für iOS erscheinen.

Via Twitter wurde angekündigt, dass man die jahrelange Ablehnung, für iOS zu entwickeln, aufgeben wird. Die Begründung: Mozilla müsse dahin gehen, wo die Nutzer zu finden seien. Auch die internen Zahlen dürften ein Grund für die neue Strategie sein: Firefox verliert immer mehr Nutzer. Und mit Firefox für iOS könnte Mozilla wieder Marktanteile gewinnen.

Firefox 18

Vorteil für User: Die Version für iOS würde dann wohl auch die bekannte Synchronisierung von Lesezeichen und Passwörtern für iPhone und iPad bringen. Auf Rechnern klappt das ja bereits. Zu klären ist noch, wie Firefox Apples Regularien umsetzt: Während Firefox auf Gecko basiert, fordert Apple, dass Browser die WebKit-Engine als Grundlage haben. Viel Arbeit also für Mozilla. Daher wurde wohl auch noch kein genauer Starttermin für Firefox für iOS genannt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter verkürzt den Beschwerdeweg

Twitter verkürzt den Beschwerdeweg

Nutzer, die sich über belästigende oder andere Tweets beschweren wollen, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, sollen dies künftig schneller machen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FunSlides HD – Make HD video from photos

Mit FunSlides HD können Sie fantastische REALTIME, HD-Video-Diashows aus Ihren Lieblingsfotos erstellen. Sie können Fotos von Ihrem iPad Camera Roll importieren oder nehmen neue Fotos Ihr iPad Kamera. Nach Hinzufügen von Fotos zu Ihrem Projekt können Sie Text, um jeden einzelnen von ihnen hinzuzufügen. Sobald Sie Ihre Fotos werden in der Reihenfolge angeordnet, und Ihr Text hinzugefügt wurde, legen Sie die Übergänge zwischen den Fotos würden Sie gern. Schließlich vor der Veröffentlichung Ihres Projekts hinzufügen, eine Tonspur von FunSlides HD integrierte Musik-Bibliothek, iPod-Musik-Bibliothek oder nehmen Sie eine individuelle Erzählung mit Voice-over-Funktion. Wenn alles in Ordnung ist, teilen Sie Ihre Video per E-Mail, Facebook oder YouTube. Die App beinhaltet 13 integrierte Musik-Themen, mehrere Text-Optionen mit verschiedenen Schriftarten, Farben, Größen und sieben Übergänge zur Auswahl.
FunSlides HD Hilfe, die Sie zu organisieren und speichern Sie Ihre wertvollen Erinnerungen in Form von Videos. Sie können sofort teilen Sie Ihre kreative Videos mit Familie und Freunden. Es ist auch eine perfekte App für Klassenzimmer und geschäftlichen Anforderungen. Sie können Video-Präsentationen schnell erstellen mit individuellem Text und Hintergrund Erzählung. FunSlides HD ist ein überzeugendes Werkzeug, das auf die kreativen Talente der Schüler nutzt.

Sehen Sie, was die Leute über uns sagen
* AppoLearning: Projekt-Typ-Apps erzeugen großes Interesse bei Studenten “digitale Generation”.
* ipadapps4school: FunSlides HD App ist schön, dass die Schüler nutzen können, um schnell kurze Videos zu einem Ausflug, einem Thema, das sie erforscht haben, oder eine Geschichte zu erzählen.

Wir glauben an eine kontinuierliche Verbesserung unserer Anwendungen auf Basis von Feedback.

CONNECT:
• Twitter:funslidesapp
• Twitter:entappie • Facebook: EntappieCorpo
• YouTube: Entappie
• E-Mail: support@entappie.com

Bitte schicken Sie diese an unterstützt und wir reagieren.

Sie können Ihre Fotosammlungen, Videos für konvertieren
• Geburtstage
• Abschieds Parteien
• Hochzeiten
• Reisen
• Neue geboren
• Ihr zufällig Fotos auf dem iPad
• Sammeln vor Ort Foto-Erinnerungen von Ihrem iPad Kamera

Funslides HD bietet auch folgende Funktionen
• HD-Auflösung von 720p unterstützt wird
• 320p, 480p, iPad Hoch-und Quer Auflösungen werden unterstützt
• Unbegrenzte Fotos können von der Kamera aufgenommen werden,
• Unbegrenzte Bilder können Sie unter Foto-Bibliothek ausgewählt werden
• Anpassen der Anzeigezeit für Videorahmen von 0,1 bis 30 Sekunden
• 13 integrierte Musik-Themen zusammen mit Option zum Importieren von Ihrem iPod-Bibliothek
• Play Hintergrundmusik vor der Auswahl
• Text auf Ihre Fotos mit verschiedenen Schriftarten, Farben und Größen
• Standardmäßig wird jedes Foto für 3 Sekunden angezeigt.
• Funktion, um eine Vorschau-Video einmal Video-Erstellung abgeschlossen ist.
• Funktion, um Video-Vorschau nach zu bearbeiten.
• Funktion, um Fotos in der gewünschten Reihenfolge zu wählen.
• Standardmäßig Fotos werden in der Reihenfolge der Auswahl angeordnet werden • Ansicht hinzugefügt Fotos in Filmstreifen durch Scrollen durch Thumbnails
• Tippen Sie auf eine Miniaturansicht und ziehen in Filmstreifen Fotos neu anordnen
• Aktualisierte Hilfe-Format und umfassende Hilfe.
• Einzelbild kann auch ausgewählt werden, um Video zu erstellen.
• Schnelle Video-Erstellung auf Ihrem iPad
• Löschen von Fotos und neue hinzufügen
• Bearbeiten von Videos nach der Erstellung
• Video-Speichern in Photo Album
• Teile deine besten Videos via E-Mail, Facebook & YouTube

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webbrowser Firefox nun doch für iOS

Firefox nun doch für iOS

Zwar erlaubt Apple nach wie vor keine Browser-Engines neben WebKit, doch das stört auch Google mit der iPhone- und iPad-Version seines Chrome-Browsers nicht. Nun will auch Firefox ein Stück vom iOS-Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TaiG: Untethered Jailbreak für iOS 8.1.1 erschienen

Entwicklerteams in China scheinen sich ein Wettrennen um den nächsten Jailbreak zu liefern. Nachdem Pangu erst kürzlich mit Pangu8 einen Jailbreak für iOS 8 veröffentlicht hat, der nach dem Update auf iOS 8.1.1 jedoch wirkungslos ist, hat nun TaiG ein neues Jailbreak-Tool herausgegeben. Dieses ermöglicht unter der aktuellen iOS-Version 8.1.1 und auch unter der Beta-Version 8.2 auf allen Geräten einen untethered Jailbreak. Das Tool ist derzeit nur...

TaiG: Untethered Jailbreak für iOS 8.1.1 erschienen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chat-App WIRE startet auf iOS, Android und auf dem Mac

wirefireMit dem Software-Doppel aus Mac-Applikation und iOS-Anwendung begibt sich der Chat-Client Wire heute in den Ring der Kurznachrichten-Lösungen und will sich zukünftig mit WhatsApp, dem Facebook-Messenger, Line, WeChat, Threema und all den anderen SMS-Konkurrenten messen. Mitfinanziert vom Skype-Gründer Janus Friis, will Wire ein Komplettpaket für Desktop und ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi: "Apple Chinas" steckt Geld in Fitness-Tracker für iOS und Android

"Apple Chinas" steckt Geld in Fitness-Tracker für iOS und Android

Die einst als Crowdfunding-Projekt gestartete Firma Misfit aus San Francisco sammelt insgesamt 40 Millionen US-Dollar von Investoren ein. Beteiligt ist auch der chinesische Handyhersteller Xiaomi.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4 für Mac ist da: Subsembly-Banking nun auf 4 Plattformen

banking-4x-iconMit Banking 4X bietet Subsembly nun auch eine Mac-Version der bereits als Banking4i für iOS bekannten und zudem für Windows und Android erhältlichen Banking-4-Software an. Banking 4X versteht sich nach Angaben des Anbieters mit über 3000 deutschen Kreditinstituten sowie Kreditkarten- oder E-Commerce-Anbietern wie PayPal. Eine Liste aller unterstützten Institute ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Australisches Gericht verwehrt den Eintrag “App Store” als Apple-Marke

Ein australisches Gericht hat am Mittwoch darüber befunden, dass der Name "App Store" markenrechtlich nicht ausschließlich Apple zugeschrieben werden kann. Als Begründung wird angeführt, dass der Begriff zu beschreibend sei. Der vorsitzende Richter des Australischen Gerichts, David Yates, hat Apples Anliegen abgelehnt, App Store als Marke anzuerkennen. Apple wurde mit dem Vermerk, die Gerichtskosten zahlen zu müssen, abgewiesen. David Yates betont, dass der Begriff "App Store" nicht charakteristisch genug ist um diesen als Apple-Service zuweisen zu können. 9796 1734 140707 App Store l 564x339 Australisches Gericht verwehrt den Eintrag App Store als Apple Marke Es ist nicht das erste Mal, dass Apple einen Rechtsstreit um den Namen "App Store" führte. bereits 2011 kam es zu einer Auseinandersetzung mit Amazon um den nicht anerkannten Markennamen App Store. Ähnliche Probleme gab es auch schon mit Microsoft. Bereits 2008 tauchte der Name App Store zum ersten Mal auf. Apple wählte diesen unbestimmten Begriff um eine Plattform zu bezeichnen, welche Apps von Drittentwicklern beinhaltete und für das iPhone 3G konzipiert waren. Apple ist in einigen Ländern stets bemüht Marken eingetragen zu bekommen um sich auch in Zukunft absichern zu können. In dem Fall App Store konnte zumindest in Australien allerdings kein Erfolg erzielt werden. [via Appleinsider]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wire: Neuer Messenger soll WhatsApp Konkurrenz machen

Mit Wire ist heute ein neuer Messenger gestartet, der zum Start schon mit vielen Funktionen aufwarten kann.

WireSchon wieder ein neuer Messenger? Ja! Auch wenn es mit WhatsApp, Threema und Co. schon genügend Alternativen gibt, hat sich das Wire-Team für eine Neuentwicklung entschieden. Der Vorteil hier: Das Team besteht aus bekannten und ehemaligen Experten aus den Firmen Apple, Skype, Nokia und Microsoft. Mit viel Expertise wurde Wire für iPhone, iPad, Mac und Android geschaffen – eine Browser-Version für den plattformunabhängigen Einsatz soll noch folgen.

Wire ist ein kostenloser Download und setzt zur Registrierung lediglich den Namen und die E-Mail voraus. Nach kurzer Bestätigung per Mail ist Wire sofort einsatzbereit und präsentiert sich dabei in einem sehr frischen und aufgeräumten Layout. Andere Freunde könnt ihr über eine Suche ausfindig machen, entweder über die Eingabe des vollständigen Namens oder über die E-Mail. Ein Abgleich mit dem Adressbuch kann auch erfolgen, wobei zur Identifizierung nicht die Handynummer zum Einsatz kommt.

Mit Wire könnt ihr natürlich Einzel- und Gruppenchats starten, zudem ist das Versenden von Fotos, SoundCloud Musik und YouTube-Videos möglich, auch eine Telefonie-Funktion haben die Entwickler integriert. Die iOS-Version ist dabei für aktuelle Geräte optimiert, auch die Mac-Version passt sich optisch an Yosemite an. Die Android-Version steht ebenfalls kostenfrei zum Download bereit.

Wire stammt aus der Schweiz

Wire iPhoneAuch die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle. Auch wenn WhatsApp eine sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung angekündigt hat, ist davon noch nichts zu sehen. Die Macher von Wire betonen, dass alle Interaktionen mit Wire mit den europäischen Datenschutzgesetzen und Vorschriften konform sind. Natürlich werden alle Chats über einen internen Cloud-Service stets zwischen den verschiedenen Versionen abgeglichen

Warum Wire statt WhatsApp nutzen?

Aktuell gibt es drei Vorteile: Wire stammt aus der Schweiz und unterhält sein Entwicklungszentrum in Berlin, der Messenger funktioniert auch auf dem Mac und der Sicherheitsaspekt ist nicht auf der Strecke geblieben. Klar, mit Threema gibt es schon einen sicheren Messenger, doch hier fehlt immer noch eine Desktop-Version. Wire soll in naher Zukunft auch im Browser aufrufbar sein, ob es eine native Windows-Version geben wird, wurde nicht kommuniziert.

“Wir haben uns gefragt, wie moderne Kommunikation aussehen und funktionieren könnte. Wie könnten wir die Technik der aktuellsten Geräte und die Vorteile von Cloud Computing voll und ganz ausnutzen, um etwas zu erschaffen, das wirklich einfach, nützlich und gleichzeitig sehr stylisch ist“, sagt Jonathan Christensen, Mitgründer und CEO von Wire. “Heute ist erst der Anfang für Wire.”

Hat der Wire Messenger eine Zukunft?

Wir finden: Ja. Doch auch bei dieser Messenger-Alternative sehen wir folgendes Problem: WhatsApp ist der Marktführer und kaum zu verdrängen. Schon in der Vergangenheit hat man gesehen, dass viele Nutzer nicht dazu gewillt sind umzusteigen und Freunde ebenfalls zu animieren. Mit der Aussage: “Ja, aber WhatsApp hat ja jeder”, liegt man (leider) nicht verkehrt. Wer jedoch mit seinen Daten etwas bewusster umgehen möchte, könnte auf den neuen Wire-Messenger setzen.

Zum Abschluss die Frage an euch: Welcher Messenger kommt bei euch zum Einsatz? Gebt ihr Wire eine Chance?

Der Artikel Wire: Neuer Messenger soll WhatsApp Konkurrenz machen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam mit Live-Streaming von Spielen

Das Spielenetzwerk Steam hat eine neue Funktion veröffentlicht, mit der sich registrierte Spieler unkompliziert das laufende Spiel eines Freundes ansehen können. Dazu müssen beide Spieler nur über eine Breitbandverbindung verfügen und am Beta-Programm von Steam Broadcasting teilnehmen . Da die Übertragung als Video-Stream erfolgt, ist für Zuschauer weder der Besitz des Spiels noch die Installat...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Licht-Puzzle “God of Light” erstmals kostenlos

Licht-Puzzle “God of Light” erstmals kostenlos

Playmous hat erstmals seit dem Release Anfang des Jahres den Preis seines Physik-Puzzles God of Light (AppStore) auf 0€ gesetzt. Somit könnt ihr die sonst 1,79€ teure Universal-App aktuell für lau aus dem AppStore laden.
God of Light iPhone iPad
Im AppStore kommt God of Light (AppStore) auf durchschnittlich 4,5 Sterne. Und auch in unserer App-Vorstellung waren wir angetan. In 125 Leveln musst du wieder Licht ins Dunkel bringen, indem du Lichtstrahlen gekonnt über Spiegel, Prismen und Co umlenkst und verteilst. Neben dem gelungenen Gameplay kann der Titel zudem mit einer schönen Umsetzung in Bild und Ton überzeugen. Für lau einen Download wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freie iOS Apps: Firefox meldet sich zurück – VLC bleibt verschwunden

firefox Apples iOS-Plattform ist kein einfaches Pflaster für die Entwickler quelloffener Applikationen. Nicht nur die Einschränkungen, die Apples Smartphone-Betriebssystem den aktiven Programmierern aufdrückt, auch die langen Review-Wartezeiten, lizenzrechtliche Bedenken und die schwammigen App Store-Richtlinien sorgen nicht unbedingt für ein Plus an Motivation in der Open Source Community. Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daytistics

Daytistics – Optimize your day

YOLO – You only live once. Und was machst du aus deinem Leben? Wie verbringst du deine Tage, wie erlebst du deine Zeit und wie fühlst du dich eigentlich dabei? Hast du letzte Woche ausreichend geschlafen, in dem Maße Sport getrieben, wie du es dir vorgenommen hast – und wie oft sehen dich deine Freunde?

Diese und andere Antworten liefert dir Daytistics. Dokumentiere bestimmte Aspekte deines Alltags anhand von vorgegebenen Fragen und finde heraus, in welchen Bereichen du dein Leben optimieren kannst. Diese App liefert dir Tages-, Wochen- und Monatsstatistiken über dein Schlafverhalten, dein Arbeitspensum oder auch dein Befinden in Form von Stress, Erfolg und Zufriedenheit. Lasse dich von Statusreports motivieren und fang an dein Leben bewusst selber zu gestalten.

Daytistics – denn jeder Tag ist es wert…

Privacy:
Daten, die mit Daytistics aufgenommen werden, werden ausschließlich auf eurem Gerät lokal gespeichert. Diese Daten werden nicht übermittelt oder anderweitig verwendet. Wir erheben auf diese Daten keinen Anspruch. Bei weiteren Fragen stehen wir euch per E-Mail zur Verfügung.

Download @
App Store
Entwickler: Cavit Guzelkan
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla will Firefox auf iOS portieren

Der Softwarehersteller Mozilla will seinen Web-Browser Firefox künftig auch für das iOS anbieten. Eine entsprechende Ankündigung machte laut einem Bericht von TechCrunch der für Firefox zuständige Manager Lukas Blakk auf einer Mozilla-Veranstaltung in den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Testsieger: Bestes Mobilfunknetz beim Connect Netztest 2014/2015

Seit Nunmehr 17 Jahren testet die führende Telekommunikationszeitschrift connect der Qualität der Mobilfunknetze und geprüft, wer in Zeiten von rasantem Wachstum bei der Mobilfunknutzung seine Kunden am besten mit Sprach- und Datendiensten versorgt. Während es Kunden jahrelang auf eine best-mögliche Mobilfunkabdeckung für Telefonie ankam, sind Datendienste in den letzten Jahren immer bedeutender geworden. Genau dieses Datenwachstum stellt die Netzbetreiber vor exteme Herausforderungen.

Connect Netztest 2014

Seit 2004 hat sich das übertragene Datenvolumen durchschnittlich pro Jahr mehr als verdoppelt. Wie erfolgreich die Deutsche Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus bei dieser Aufgabe waren, hat connect beim connect netztest 2014 überprüft. Auf einer Strecke von 45.000 Kilometern wurden rund 150.000 Einzelmessungen erfasst. Erstmals wurde auch die Mobilfunkversorgun beim Bahnfahren geprüft.

Testsieger: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom kann beim Telefonieren die höchsten Erfolgsraten im Test vorweisen und liefert sich bei Sprachqualität und Rufaufbauzeiten ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vodafone auf sehr hohem Niveau.

connect_2014_1

Bei den Datendiensten gelingt es dem Bonner Unternehmen, die Konkurrenz in den Download-Disziplinen mit Durchschnittsdatenraten zwischen 8,4 und 30 Mbit/s gänzlich zu distanzieren. Auch sonst definiert die Telekom, welche Leistung die Kunden maximal erwarten dürfen, und ist damit besonders für Menschen, die das mobile Internet auch abseits der Metropolen nutzen möchten, die erste Wahl. Wer die Kombination von sehr guter Telefonie und exzellenten Datendiensten in Großstädten, Kleinstädten und auf Transferstraßen sucht, findet in der Deutschen Telekom den stärksten Anbieter.

Auch wenn die Telekom die anderen Netzbetreiber bei der Versorgung der Bahn übertrifft, überzeugt auch ihre Leistung in diesem Bereich nicht wirklich.

Vodafone auf Platz 2

Vodafone belegt Platz 2 im Connect Netztest 2014. Genau wie die Telekom hat auch Vodafone Probleme mit der Versorgung der Bahn. Bei der Sprache, die 2013 wegen des durch LTE komplizierten Rufaufbaus litt, hat Vodafone dagegen einen großen Sprung nach vorne gemacht: Erfolgsraten von mehr als 98 Prozent in den Städten bei bestem Klang und schnellem Rufaufbau zeigen, dass die Düsseldorfer bei der Sprachtelefonie deutlich aufgeholt haben.

connect_2014_3

Auch bei den Datendiensten könnst sich Vodafone verbessern. In Sachen Zuverlässigkeit in den Metropolen muss sich Vodafone nicht vor der Telekom verstecken. Die Geschwindigkeiten liegen dabei zum Teil in nicht ganz so „stratosphärischen“ Höhen wie bei der Telekom, doch das macht nur bei sehr anspruchsvollen Aufgaben einen großen Unterschied. In Kleinstädten gibt es noch einzelne Messwerte mit Entwicklungspotenzial, die Versorgung der Transferstraßen gelingt auf hohem Niveau. Mit einer rundum guten Performance meldet sich Vodafone im Kampf um die anspruchsvolle Kundschaft zurück und landet sicher auf Platz zwei.

o2: Platz 3 im connect Netztest 2014

Aufgrund der Tatsache, dass o2 E-Plus übernommen hat, befindet sich o2 im Umbruch, so das Fazit aus dem connect Netztest. Mittelfristig ist mit der Zusammenlegung beider Netze zu rechnen. Das hat O2 nicht davon abgehalten, den LTE-Ausbau im vergangenen Jahr kräftig voranzutreiben, die deutschen Großstädte sind mittlerweile versorgt. Das in der Aufbauphase befindliche LTE-Netz bedingt bei O2, wie bei anderen Netzbetreibern im Vorjahr, eine relativ schwache Telefonie-Performance. Bei den Datenverbindungen hat O2 in den Städten besonders bei der Zuverlässigkeit und teilweise auch bei den Datenraten gründlich zugelegt.

connect_2014_2

In der Bahn hat O2 mit Versorgungsschwierigkeiten zu kämpfen, während auf den Transferstraßen die Datendienste zuverlässiger genutzt werden können. Unterm Strich ist die Datenperformance ordentlich., so connect.

E-Plus die Nummer 4

Nachdem sich E-Plus um die Optimierung des UMTS-Netzes gekümmert hatte, hat das Unternehmen damit begonnen, sein LTE-Infrastruktur in Großstädten auszubauen. Knapp unter 50 Prozent der Datenmessungen liefen dort über LTE, in Kleinstädten und auf Transferrouten blieb die Verfügbarkeit des 4G-Netzes im einstelligen Prozentbereich. Die Stabilität von Telefonaten in Großstädten hat gegenüber dem Vorjahr abgenommen. Doch insgesamt ist es E-Plus gelungen, die Rufaufbauzeit niedrig zu halten und die Sprachqualität deutlich zu steigern. Das reicht, um bei der Telefonie O2 klar zu distanzieren. Weniger gut steht es um die Zuverlässigkeit und das Datentempo auf den Transferstraßen und in den Zügen der Deutschen Bahn. Auch in den Städten fehlt es E-Plus aufgrund des geringen LTE-Anteils spürbar an Geschwindigkeit. Das kann man als Stadtbewohner mit ein wenig Geduld verschmerzen, solange man auf große Uploads und HD-Video verzichtet. Denn bei der Zuverlässigkeit steht E-Plus gut da, und fürs Websurfen reicht die gebotene Geschwindigkeit allemal.

Blick ins Ausland: Österreich und Schweiz

Auch in Österreich und der Schweiz hat connect den Netztest 2104/2015 durchgeführt. Gerade die Schweiz zeigt einmal mehr, wie gut Mobilfunkversorgung sein kann: Mit 456 von 500 möglichen Punkten spielt die Swisscom das mit Abstand beste Ergebnis in diesem D-A-CH-Netztest ein. Auch Sunrise und Orange erreichten mit sehr guter Sprachqualität und überzeugenden Datendiensten ein sehr gutes Netztest-Ergebnis. Erstaunlich ist, wie weit die Schweizer Staatsbahn SBB und die Mobilfunkbetreiber im D-A-CH-Vergleich bei der Versorgung der Bahn sind.

In Österreich ist A1 Telekom Austria bei Sprache und Daten sehr gut und gewinnt acht von neun Teildisziplinen. Doch obwohl der Sieg eindeutig ist, holen auch T-Mobile und Drei gute Ergebnisse.

Fazit

Deutsche Telekom erneut Testsieger. Sowohl bei der Telefonie als auch bei den Daten liegt die Deutsche Telekom vorn und holt sich damit zum vierten Mal in Folge den Sieg beim connect-Mobilfunk-Netztest. Die Datenmessungen erfolgten übrigens mit acht in zwei getrennten Fahrzeugen montierten, leistungsfähigen Smartphones. Diese stellten ein kontinuierliches Messen sicher. Zusätzlich erfassten beide Wagen in regelmäßigen Abständen die Versorgungslage an stark frequentierten Plätzen in den Städten. In den belebten Zentren und auf Bahnstrecken zwischen diesen war zusätzlich ein Team zu Fuß unterwegs. Mit vier automatisiert messenden Smartphones prüften die Netztester auf diese Weise unter anderem die Indoor- und Bahn-Versorgung. Erst kürzlich hatte Chip einen Mobilfunktst durchgeführt und auch dabei ging die Telekom als Testsieger hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV verliert in den USA Marktanteile

appletv_marktanteil2014

Das Apple TV ist schon seit Jahren nicht mehr aktualisiert worden und derzeit gibt es kaum ein Anzeichen dafür, dass Apple daran in nächster Zeit etwas ändern will. Vielleicht wird die Führung von Apple nun durch die neuesten Zahlen etwas wachtgerüttelt, da man den hart erkämpften Marktanteil in den USA nicht mehr halten kann. Besonders der äußerst günstige Chromecast von Google kann in den USA wirklich sehr gut punkten und ist im Jahr 2014 gleich mit einem Marktanteil über dem Apple TV eingestiegen. Der große Verlierer ist und bleibt aber der Dienst Roku der ca. ein Drittel seines Marktanteils abtreten musste.

Was passiert mit dem Apple TV?
Laut Apple ist es immer noch ein Hobby und man betreibt Hobbies nicht immer regelmäßig und anscheinend war die Apple Watch und das neue iPhone 6 deutlich wichtiger als das Apple TV. Somit kann man in diesem Jahr nicht mehr mit etwas “Neuem” rechnen. Auch im nächsten Jahr sieht es eher düster. Vielleicht können wir mit einem neuen AppleTV zur WWDC rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[3. Dezember] #V157 GLASS-ST: Mobile Phone Screen Protector

Willkommen zu unserer Weihnachtsserie: Jeden Tag ein Produkt als unsere redaktionelle Empfehlung. 24 Tage lang werden wir Euch jeden Tag ein digitalen Adventstörchen zur Verfügung stellen. Heute am 3. Dezember öffnen wir das dritte Törchen unseres iPadBlog Adventskalenders. Darin verbirgt sich ein schützendes Produkt, welches gerne zukünftig in unserem SHOP positionieren würden, aber gerne Euer Feedback hierzu erbeten. Leider hat Apple mit dem Release des neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf das Gorillaglas komplett verzichtet! Der versierte iPhone-Anwender kann sich zum größten Teil aber selbst helfen. Für vorne und hinten kann man sich einen Ersatz aufsetzen, der einen Schutz darstellt und einen Glasbruch präventiv verhindert. Was wir aber zeigen geht einen Schritt weiter: Der Bruch ist eingetroffen, aber das Gerät muss trotzdem weiter verwendet werden. Ein “Pflaster” muss her, damit das iPhone 5 weiter verwendet werden kann. Das Schutzglas ist 0,3mm dick, chemisch behandelt und aus durchsichtigem vorgespannten Hartglas gemacht. Damit präsentieren wir Euch den mobilen iPhone Bildschirm Schutzschild mit besonderen Eigenschaften.

Eigenschaften im Überblick

  • bruchsicher
  • Spiegelfunktion
  • höchste Durchsichtigkeit
  • feine Berührungsempfindlichkeit
  • Kompatibel mit: iPhone 6, 6 Plus, 5, 5s, 5c / iPad mini / iPod touch 5.
  • perfektes Anhaften ans iOS-Gerät
Hat Euch dieser Beitrag gefallen, dann empfiehlt ihn über Eure Social Media Kanäle weiter. Die Aktion zu den Adventstörchen läuft logischerweise noch bis zum 24.12.2014. Das Produkt erscheint uns als absolut sinnvoll. Wer es kaufen mag, wendet sich an unser Shop-Management unter shop@iPadBlog.de oder direkt an die Redaktion. Sobald es genügend Interessenten gibt, nehmen wir das Produkt in den Shop auf.

Video zum 3. Adventstor: Episode #V157

 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Connect-Netztest: Deutschland hinter Österreich und der Schweiz

Alle Jahre wieder testet Connect die Leistung und Zuverlässigkeit von Mobilfunknetzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Testsieger in Deutschland ist erneut die Telekom, deren Handy-Netz nach wie vor das beste Gesamtpaket bei Telefonie und mobiler Internetnutzung bietet – egal ob in der Stadt, auf dem Land oder unterwegs. Die Konkurrenz holt allerdings immer mehr auf; Vodafone ist n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla Firefox für Apple iOS geplant

Mozilla Firefox für Apple iOS geplant auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

Für das Apple iOS gibt es einige Browser zu finden, die sich abseits von der Standardlösung Safari nutzen lassen, beispielsweise Google Chrome oder Opera. Doch Mozilla Firefox sucht man bisher vergebens für Apples mobiles Betriebssystem, was zum Teil mit Apple und zum Teil mit Entwickler Mozilla zu tun hat. Apple hat für Browser von Drittanbietern strenge Auflagen, von denen Mozilla überzeugt ist, dass sie die Arbeit der Entwickler zu stark einschränken, um einen attraktiven Browser auf die Beine stellen zu können.

Mozilla Firefox: iOS-Version als Möglichkeit

Doch mit Apple iOS 8 hat sich dies ein Stück weit geändert, denn Apple bietet für Drittentwickler eine verbesserte JavaScript-Engine, dank der die externen Browser in puncto Geschwindigkeit auf ein Level mit Safari gelangen können – unter den vorherigen iOS-Versionen war Safari durch die Einschränkungen immer der schnellste Browser.

Aus diesem Grund soll sich Mozilla nun doch dazu entschlossen haben, eine iOS-Version seines beliebten Browsers anzubieten, wie Vice President Jonathan Nightingale wissen ließ. Nachdem Mozilla in der Vergangenheit immer wieder betont hatte, keinen Firefox für Apple iOS entwickeln zu wollen, ist dies durchaus als Kehrtwende zu bezeichnen, auch wenn die bisherigen Gründe für einen Verzicht einer iOS-Variante durchaus nachvollziehbar sind.

Release der Firefox-iOS-Variante unbekannt

Wann genau Mozilla Firefox für Apple iOS im App Store als Download zur Verfügung stehen wird, wurde bisher aber noch nicht mitgeteilt. Generell lässt sich nicht einmal sagen, wie der Entwicklungsstand der Anwendung gerade aussieht – gut möglich, dass die Entwicklung noch in der Anfangsphase steckt und es noch eine Weile dauern wird, bis Firefox-Nutzer ihren Browser auch unter Apples mobilem OS verwenden können.

Der Beitrag Mozilla Firefox für Apple iOS geplant erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RING im Video: Miese Noten für den drahtlosen Zauber-Ring

superringAls das Kickstarter-Projekt RING der japanischen Entwickler von Logbar seine Schwarmfinanzierung im April erfolgreich beendete, bestimmten vor allem begeisterte Artikel die begleitende Berichterstattung. Ähnlich dem direkten Konkurrenten Nod – ifun.de berichtete – sollte auch der RING die Gesten-gesteuerte Fernbedienung des eigenen iPhones ermöglichen. Am Zeigefinger getragen, so ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

oh my giraffe: Dicker Hals? Nicht mit diesem Spiel!

Ein großer Spaß – und auch noch hundert Prozent vegan! Das ist die neue Spiele-App oh my giraffe.


Wir haben’s schon ausprobiert und können Euch versprechen: Beim Spielen kriegt Ihr keinen dicken Hals vor Ärger, denn das Game macht richtig Spaß.

Oh my Giraffe

Es geht darum, dass Ihr den Hals einer Giraffe so lange dehnt, bis sie groß genug ist, um Früchte vom Baum zu pflücken. Aber achtet auf die Löwen! Das Ganze ist ein Endless-Giraffen-Runner – Ihr spielt, so lange Ihr wollt, bis zum Highscore. Oder bis zum Halsweh. Die Grafik ist schlicht, aber zweckdienlich. Und das Ganze gibt’s zum fairen Preis ohne In-Apps. Giraffenstark! (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

oh my giraffe oh my giraffe
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 6.3 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4X erscheint endlich im Mac App Store: Kostenlose Nutzung möglich

Eine weitere gute Nachricht am frühen Morgen: Banking 4X ist ab sofort im Mac App Store verfügbar.

Banking 4XMehr als einen Monat mussten die Entwickler von Banking 4X (Mac Store-Link) warten, bis ihre Banking-App endlich von Apple zum Verkauf freigegeben wurde. Bekannt ist Banking 4X bereits seit längerer Zeit von iPhone und iPad, dort ist die Finanz-Software unter dem Namen Banking 4i zu finden. Ich persönlich setze seit mehreren Monaten auf die App und freue mich sehr, sie nun endlich auch auf dem Mac nutzen zu können.

Der Download von Banking 4X ist kostenlos. Ähnlich wie in der Starter-Edition für iOS kann man die App mit einer Bank komplett kostenlos nutzen, sogar mit mehreren Konten. Wer bei mehreren Banken unterwegs ist, kann die Multi-Banking-Funktionalität in Banking 4X mit einem einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 19,99 Euro freischalten. Zudem gibt es ein doppelt so teures Business-Paket, dass die geschäftliche Nutzung mit Unterstützung von Lastschriften und Sammelaufträgen erlaubt.

Einfache Einrichtung dank Datentresoren

Auch wenn ich die Beta-Version schon kurz ausprobiert habe, muss ich mich in Banking 4X in den kommenden Tagen noch etwas orientieren. Die grundlegenden Funktionen erklären sich aber von selbst, insgesamt ist die Banking-App sehr übersichtlich gestaltet. Falls ihr bereits Banking 4i nutzt, ist die Einrichtung übrigens mehr als einfach: Einfach am iPhone oder iPad die Datentresore in die Dropbox oder iCloud laden und am Mac downloaden. Alternativ kann man die Einstellungen natürlich auch manuell vornehmen, falls man von dem Cloud-Kram nichts hält.

Banking 4X überzeugt durch zahlreiche Funktionen, wie etwa eine textbasierte Auswertung der Ein- und Ausnahmen oder die integrierte IBAN-Hilfe, mit der Überweisungen weiterhin mit Kontonummer und Bankleitzahl möglich sind. Zudem gibt es eine Erinnerungsfunktion für Zahlungen und sehr viel Sicherheit: Banking 4X arbeitet mit allen modernen TAN-Verfahren und wird mit einer Schlüssellänge von bis zu 2048 Bit verschlüsselt.

Welche Banken unterstützt werden, könnt ihr in der Beschreibung von Banking 4X im Mac App Store nachlesen. Alternativ könnt ihr die App auch einfach laden und einrichten, dank des kostenlosen Downloads besteht für euch ja kein Risiko.

Der Artikel Banking 4X erscheint endlich im Mac App Store: Kostenlose Nutzung möglich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

God of Light

Lehn dich zurück und tauch ein in die Welt von God of Light, einem Spiel das das Genre der Physik-Puzzles mit seinem einzigartigen Gameplay, der Art, wie man darin die Umgebung wahrnimmt, großartigen Grafiken sowie einem exklusiven Soundtrack der Elektromusik-Ikone UNKLE völlig neu definiert.

Begleite das goldige Maskottchen Sсheini bei seinem Bestreben, das Universum vor der drohenden Dunkelheit zu retten. Spiel dich durch eine Vielzahl aufregender Spielwelten und Dutzender Levels mit kniffligen Rätseln. Dein Ziel ist es, Spiellevels zu erkunden, nach Spielobjekten zu suchen, die Lichtstrahlen reflektieren, splitten, kombinieren, färben, biegen und teleportieren, um die Quellen des Lebens zu aktivieren und das Universum erneut mit Licht zu erfüllen.

Dieses Spiel bietet ein unübertroffenes und nie dagewesenes Gameplay-Erlebnis – worauf wartest du also? Mach dich bereit für eine atemberaubende Reise. Werde der Gott des Lichts!

• Erkunde 5 verschiedene Spielwelten und 125 Levels
• Nutze Spiegel, Prismen, Splitter, Sammler, schwarze Löcher sowie Filter, um Lichtstrahlenenergie zu lenken.
• Ergattere Trophäen und teile sie mit Freunden. Hast du das Zeug, sie alle zu erspielen?
• Sammle leuchtende Kreaturen, die dir dabei helfen Rätsel zu lösen.
• Erhalte regelmäßige Updates mit neuen Spielwelten und Levels, die es zu erkunden gilt.

Download @
App Store
Entwickler: Playmous
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typed: Neues Schreibprogramm mit Markdown-Unterstützung

Der Softwarehersteller RealMac, unter anderem bekannt durch die Aufgabenverwaltung Clear und die Web-Design-Anwendung RapidWeaver, hat mit Typed ein neues Schreibprogramm für den Mac vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwölf Power-Tipps für OS X Yosemite

Seit Mitte Oktober ist OS X Yosemite verfügbar. Aus diesem Anlass legt MacGadget die beliebte Serie "Power-Tipps für OS X" neu auf. Los geht es mit zwölf Tipps für das neue Mac-Betriebssystem, unter anderem aus den Bereichen Benutzeroberfläche, Finder, Installation, Safari und Spotlight.

Übersicht

1) Oberflächendesign anpassen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesischer Smartphone-Hersteller behauptet Apple habe iPhone 6 Design kopiert

Der chinesische Smartphone-Hersteller Digione hat gestern einen Brief veröffentlicht, der bereits im September an Apple gesendet wurde. Das Schreiben beinhaltet den Vorwurf, dass Apple nicht als Urheber des iPhone 6 Designs gilt. Digione habe schließlich im Juli das Design der eigenen Low-End-Geräte beim chinesischen Patentamt patentieren lassen. Das Apple iPhone 6 und das Apple iPhone 6 Plus gleichen dem Gerät nicht nur vom Design her, sondern auch in der Farbgebung, wie das entsprechende Bild des Herstellers von den hauseigenen Produkten demonstriert.

iphone6 kopie 564x613 Chinesischer Smartphone Hersteller behauptet Apple habe iPhone 6 Design kopiert

Das Digione Smartphone wird im Webshop 100+ für umgerechnet 130 US Dollar angeboten. Das Gerät verfügt über einen Bildschirm mit einer Diagonale von 5,5 Zoll und läuft mit Android. Der Hersteller setzt, wie Apple auch, auf die Farben Gold, Schwarz und Silber sowie weiß. Diese Farbgebung ist bei Apple jedoch nicht neu, sondern wurde schon ab dem Start des iPhone 5s im September 2013 eingeführt. Das Dokument mit dem Kopie-Vorwurf kann auf der chinesischen Onlineplattform Weibo eingesehen werden. Der Patentantrag wurde bereits im Januar 2014 getätigt. Im Juli kam es dann zur Genehmigung durch die zuständige Behörde.

Apple habe bisher kaum auf das Schreiben reagiert, heißt es bei 9to5Mac. Genau aus diesem Grund ging Digione wohl nun an die Öffentlichkeit um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Das Unternehmen hofft auf eine gute Einigung mit Apple und möchte Streitigkeiten vor den Gerichten vermeiden. Wie 9to5Mac weiter anmerkt, gleichen mehrere Smartphones aus China dem Design des Apple iPhone. Zudem weist auch die Verkaufsseite vom Digione Smartphone Ähnlichkeiten zu Apples Online Store auf. Wer hat also von wem geklaut? Das ist hier die Frage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla kündigt Firefox für iOS an

Neben dem mobilen Safari gibt es viele weitere Browser im App Store, die ihr auf dem iPhone und iPad nutzen könnt. Ein namhafter Browser fehlt allerdings. Die Rede ist vom Firefox Browser. Nun zeichnet sich jedoch ab, dass Mozilla an einer iOS-Version seines durchaus beliebten und bekannte Browsers arbeitet.

firefox_logo

Wie sagt man so schön „Neue Besen kehren besser“ und genau dies scheint auch das Motto bei Mozilla zu sein. Mozilla hat einen neuen Chef und dieser scheint das Unternehmen ein Stück weit neu auszurichten. Bislang begründete Mozilla die Tatsache, keinen Firefox-Browser für iOS  zu entwickeln damit, dass man nicht auf Apples Browser-Engine setzen will. Dies ist unter iOS Voraussetzung für alle Browser.

Nun findet ein Umdenkprozess statt und Mozilla macht klar, dass man Firefox für iOS anbieten wird. Lukas Blakk, Mozilla Release Manager, twittert von einem internen Meeting folgendes „We need to be where our users are so we’re going to get Firefox on iOS“ oder zu deutsch „Wir müssen dort sein, wo unser Nutzer sind. Deshalb werden wir Firefox für iOS veröffentlichen.”

Wann Firefox für iOS veröffentlicht wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Wir gehen davon aus, dass noch ein paar Wochen ins Land ziehen werden, bis wir erste Ergebnisse sehen. (via TC)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typed für Mac: Neuer Markdown-Editor von den Clear-Machern

iconRealmac-Software, euch vermutlich durch die Aufgabenliste Clear oder die Screenshot-Verwaltung Ember bekannt, haben mit Typed einen neuen Markdown-Editor für den Mac vorgestellt. Die Keyfeatures der Software kennen wir mittlerweile von etlichen vergleichbaren Werkzeugen. Die Benutzeroberfläche der App wurde stark reduziert um möglichst wenig Ablenkung zu ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Goblins gegen Gnome”-Erweiterung für “Hearthstone” erscheint am 9. Dezember

“Goblins gegen Gnome”-Erweiterung für “Hearthstone” erscheint am 9. Dezember

Knapp einen Monat ist es her, dass wir über die Ankündigung der neuen Erweiterung “Goblins gegen Gnome” für Blizzards CCG Hearthstone: Heroes of Warcraft (AppStore) berichtet haben. Nun gibt es Neuigkeiten in Form eines Releasetermins. Alle Fans des Spieles in Europa müssen sich nur noch bis nächste Woche Dienstag (9. Dezember) gedulden!

Über 120 neue Karten bringt die Erweiterung mit sich, mit denen ihr euren Gegnern zur Verzweiflung treiben könnt. Blizzard hat in den vergangenen Wochen bereits einige gezeigt. Neu mit dabei sind unter anderem Goblins und Gnome, Mechs (neutral und klassenspezifisch), Ersatzteile, Oger und mehr.
Goblins gegen Gnome Hearthstone iPad
Die neuen Karten können über Kartenpacks erworben werden, die es für In-Game-Gold sowie bares Geld gibt. Die Preise entsprechen denen von Profipackungen. Mehr Infos gibt es dann am kommenden Montag, wenn “Goblins gegen Gnome” in Hearthstone: Heroes of Warcraft (AppStore) verfügbar ist

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

God of Light: Tolles Puzzle-Spiel aktuell zum Nulltarif

Ihr such noch Unterhaltung für die Mittagspause? Dann werft doch mal einen Blick auf God of Light.

God-of-LightDas im Februar 2014 im App Store veröffentlichte Puzzle-Spiel God of Light (App Store-Link) wird aktuell zum ersten Mal kostenlos angeboten, damit spart man die zuletzt gefragten 1,79 Euro. Casual-Gamer werden bei der Universal-App für iPhone und iPad voll auf ihre Kosten kommen, immerhin ist God of Light mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertet worden.

Ausgangspunkt in God of Light ist immer das goldige Maskottchen Scheini, von dem alle Lichtstrahlen ausgehen. Das Bestreben von Scheini ist es, dass Universum von der Dunkelheit zu befreien und ihm ewiges Licht zu schenken. Dazu muss das Licht von Scheini allerdings in jedem Level die Quelle des Lebens erreichen. Damit das Licht dort hingelangt muss es teilweise lange Wege in Kauf nehmen.

God of Light umfasst 125 Level

Insgesamt bietet God of Light 125 Level in fünf unterschiedlichen Welten. Die Steuerung und das Prinzip von God of Light sind sehr einfach und doch wird es in späteren Leveln immer kniffliger. Durch Tippen auf Scheini wird dieser aktiviert und macht einen Lichtstrahl. Diesen kann man nun in eine beliebige Richtung lenken. Da sich Licht nur gradlinig ausbreiten kann und die Quelle des Lebens verborgen ist, muss man das Licht mit Hilfe von Spiegel so lenken, dass es das Ziel erreicht. Zusätzlich gilt es das Licht durch drei Diamanten zu führen, was aber am Ende nur eine bessere Punktzahl für das Game Center bringt.

Uns macht God of Light sehr viel Spaß, was vor allem an der tollen grafischen Umsetzung und der einfachen Steuerung liegt. Auch wenn es einige In-App-Käufe gibt, mit denen zusätzliche Tipps gekauft oder alle Welten vorzeitig freigeschaltet werden, sollte man sich den kostenlosen Download nicht entgehen lassen. Was euch in God of Light erwartet, seht ihr im folgenden Trailer.

Der Artikel God of Light: Tolles Puzzle-Spiel aktuell zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Cut Pro in Version 10.1.4 erschienen

Apple hat in der vergangenen Nacht Final Cut Pro 10.1.4 veröffentlicht. Als wesentliche Neuerung dokumentiert Apple in der Updatebeschreibung die vollständige Unterstützung des MFX-Formats . Dazu erforderlich ist das separate Update "Pro Video Formats 2.0". Außerdem bietet Final Cut Pro 10.1.4 Unterstützung für Import und Bearbeitung von Panasonic AVC-LongG-Medien und behebt mehrere bekannt gew...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Updates für Xcode und Final Cut Pro

ioconApple hat gestern zwei Updates für den Mac ins Rennen geschickt. Entwickler können die Werkzeugsammlung Xcode 6.1.1 mit Fehlerbehebungen und Verbesserungen laden, für Videofilmer steht ein Update für Final Cut Pro bereit. Final Cut Pro erweitert in Version 10.1.4 insbesondere den Leistungsumfang beim Importieren und Exportieren ... | Weiter →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

C-Time

Ihre Zeit ist kostbar. C-Time hilft Ihnen zu sehen, wie viel Zeit Sie an bestimmten Orten verbringen.

Möchten Sie wissen, wie viel Zeit Sie bei der Arbeit, an Ihrer Schule oder in Ihrem Fitness-Studio verbringen?
Definieren Sie ihre Orte und C-Time wird automatisch erfassen, wann und wie viel Zeit Sie an diesen Orten verbringen. Wann immer Sie an einem Ihrer Orte ankommen bzw. diesen verlassen, wird C-Time automatisch die Zeitzählung starten, bzw. stoppen.

Features:
• Automatisches registrieren (mittels GeoFence), wann und wie viel Zeit Sie an ihren Orten verbringen
• Notifikationen: Informiert Sie bei Ankunft und Abfahrt, über die wichtigsten Daten
• Starten und stoppen der Zeitmessung
• Verändern / bearbeiten aufgezeichneter Daten
• Exportieren ihrer Zeitdaten
• Publizieren der Zeiten in Social Media: facebook / twitter / sina weibo

Mit der C-Time App zeichnen Sie einfach und automatisch auf, wie viel Zeit Sie in Ihrem Büro, im Fitness-Studio, oder “wo auch immer” verbringen.

C-Time benötigt für das automatische Aufzeichnen der Ankunft/Abfahrt das GeoFence System und funktioniert auf folgenden Geräten:
• iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5C, iPhone 5S und neuer.

Hinweis:
□ Das automatische Registrieren funktioniert am besten, wenn Sie wifi eingeschaltet haben.
□ C-Time benutzt die gleiche Funktionalität (geofence), wie Apple in ihrer “Reminders” App benutzt.
□ iOS7: Bitte schliessen Sie C-Time nicht im App Switcher (zweimaliges Drücken der Home Taste), sonst funktioniert das automatische Buchen nicht.

Download @
App Store
Entwickler: Siegware
Preis: 2,69 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspiel Lone Wolf: Mac-Version ist da

Forge Reply hat eine Mac-Version von Lone Wolf, eine Mischung aus Abenteuer- und Rollenspiel, veröffentlicht. Lone Wolf basiert auf der gleichnamigen Spielbuch-Reihe von Joe Dever. Das Spiel erschien vor einem Jahr in einer iOS-Version (iOS-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun also doch: Firefox plant iOS-Klienten

Jahrelang hat sich Firefox gegen einen Klienten auf iOS gesträubt. Als Grund bezog man sich stets auf die Richtlinien von Apple bei der Entwicklung dritter Browser. So war es bis dato nicht möglich, eigene Technologien im großen Ausmaß einzubauen. Weiterhin kann der Nutzer Drittanbieter-Browser nicht zum Standard machen.

Doch offensichtlich kann Mozilla über diese Punkte nun hinwegsehen. Der sinkende Marktanteil seit dem Eintritt von Chrome im Jahr 2008 macht der Firma ganz schön zu schaffen und führt nun dazu, dass Firefox umdenkt.

Laut Techcrunch hat man auf einer internen Konferenz offen über eine iOS-App diskutiert. Das Ergebnis lässt sich auch auf Twitter nachlesen. Hier schrieb Lukas Blakk, ein Manager bei Firefox:

We need to be where our users are so we’re going to get Firefox on iOS.

[Bild: 9to5Mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So würde das iPad Pro oder iPad Air Plus aussehen

ipad_mini3

Nachdem die ersten Blaupausen des iPad Air Plus oder auch iPad Pro aufgetaucht sind, haben sich die 3D-Designer schon ans Werk gemacht und haben gleich ein besonderes Mock-Up erstellt, um die Größenverhältnisse zwischen den unterschiedlichen Geräten darzustellen. Es ist gut erkennbar, wie groß das iPad Air Plus eigentlich ist und wie viel Arbeitsfläche der User dadurch erhalten würde. Ob man auf diesem Gerät auch OS X betreiben kann oder nicht, ist bis jetzt aber noch nicht durchgesickert.

(Video-Direktlink)

MacBook Air 13-Zoll als Konkurrent
Im Video wird auch das MacBook Air 13-Zoll hinzugezogen und es ist unschwer festzustellen, dass die beiden Geräte fast gleich groß sind und dies schürt weiterhin den Verdacht, dass Apple nicht an einem iPad Air Plus arbeitet, sondern an einem Touch-Screen für das berühmt-berüchtigte MacBook Air Retina mit 12-Zoll. Alles in allem ist die Animation aber gut gelungen und gibt einen guten Eindruck auf zukünftige Produkte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bahn-Chef: Kostenloses WLAN für alle ICE-Fahrgäste kommt 2016

DB-Chef Rüdiger Grube kündigt kostenloses WLAN für alle ICE-Fahrgäste an. Allerdings müsse erst die Technik so weit sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox für iOS geplant

Jahrelang zeigte sich Mozilla wenig interessiert, Firefox auch in einer Version für iOS anzubieten. Ein hochrangiger Manager hat via Twitter allerdings angekündigt, dass sich an dieser Einstellung einiges geändert hat. So heißt es im Tweet, man müsse dort sein, wo sich auch die Nutzer befinden . Daher werde man daran arbeiten, Firefox auch für iOS zu entwickeln. Ein Grund für den Gesinnungswech...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Wells Fargo mit neuem Werbespot [Video]

Apple Pay: Wells Fargo mit neuem Werbespot [Video] auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

Für Apple Pay hat bereits die US-Bank Chase einen Werbespot geschaltet, um seinen Kunden zu zeigen, dass der Dienst für mobile Zahlungen ab sofort zur Verfügung steht. Auch wir haben bereits über Apple Pay berichtet und aufgezeigt, dass viele Experten das Weihnachtsgeschäft als große Probe für den Apple-Service sehen – sollten die Bezahlungen auch im Hochbetrieb problemlos über die Bühne gehen, dann stünde einem großen Erfolg nichts im Wege, sollte Apple Pay aber mit Problemen aufwarten, könnten die Kunden bereits zu Beginn das Vertrauen in den Service verlieren.

Apple Pay: Wells Fargo mit Werbung

Um aber erst einmal noch mehr Kunden für den Dienst zu gewinnen, hat sich der Apple-Partner Wells Fargo dazu entschlossen, einen neuen Werbespot zu schalten. Dieser dreht sich komplett um die Nutzung von Apple Pay, im Fokus stehen dabei die schnelle und einfache Nutzung der mobilen Zahlungen. Gerade mit diesen Aspekten sollen Kunden geködert werden, denen übliche Zahlungen über Giro- oder Kreditkarte zu lange dauern bzw. zu umständlich sind.

Beim neuen Werbespot von Wells Fargo steht ein Mann im Vordergrund, der mehrere Shops besucht und in diesen in Windeseile bezahlen kann, indem er nur den Daumen auf den Touch-ID-Sensor seines iPhones legt. Damit liegt Apple Pay in puncto Geschwindigkeit und Komfort deutlich vor Kartenlösungen mit Unterschrift und Wartezeit beim Lesegerät.

Der neue Werbespot im Video

Generell hat sich Wells Fargo schon mehrfach aktiv gezeigt, was die Kundenakquise für Apple Pay anbelangt – unter anderem wurden E-Mails an die Kunden versandt, zudem können Apple-Pay-Nutzer bis zum Ende des Jahres einen Bonus erhalten. Den angesprochen Werbespot könnt Ihr Euch im Folgenden ansehen:

Der Beitrag Apple Pay: Wells Fargo mit neuem Werbespot [Video] erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun also doch: Firefox kommt auf iPhone und iPad

In der Vergangenheit hatte Mozilla stets den Standpunkt vertreten, dass man seinen beliebten Firefox-Browser nicht auf die iOS-Plattform bringen könne (oder wolle), weil es Apples Restriktionen nicht erlaubten, dort die eigene Rendering- und JavaScript-Engine zu verwenden. Stattdessen ist man als Anbieter von alternativen Browsern dazu gezwungen, Apples mitgelieferte Engines zu nutzen. Hinzu kommt, dass sich nach wie vor keine alternativen Browser als Standard unter iOS setzen lassen. Dies ist nach wie vor stets der vorinstallierte mobile Safari. Nun deutet sich allerdings eine Wende in dieser Haltung an. Auf einem internen Mozilla Event gab Firefox-Manager Jonathan Nightingale bekannt, dass Firefox nun wohl doch seinen Weg auf das iPhone und iPad finden wird. Man müsse dorthin gehen, wo auch die Nutzer sind - und das sei eben immer mehr auch auf Apples mobilen Geräten. (TechCrunch)

Mit der Veröffentlichung von iOS 8 hat Apple auch die Möglichkeiten von Browser-Entwicklern weiter geöffnet. Während man nach wie vor auf die Nutzung der von Apple vorgegebenen JavaScript Nitro Engine angewiesen ist, können Entwickler diese nun direkt ansteuern, was den bisher geltenden Geschwindigkeitsvorteil von Safari gegenüber solchen Apps ausgleicht. Zwar wird sich Mozilla weiterhin innerhalb von Apples Vorgaben bewegen müssen, allerdings dürfen sich Fans des Browsers künftig wohl auf Funktionen wie Accounts, anpassbare Home Panels, und die Synchroniserung von Lesezeichen und Tabs auf iPhone und iPad freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Nachfrage ungebrochen hoch

Canaccord Genuity hat am Dienstag das Preisziel für die Apple-Aktie auf 135 US-Dollar angehoben. Gleichzeitig verweist die Investmentfirma auf die noch immer anhaltenden Lieferengpässe bei Apples iPhone 6 und 6 Plus mit höheren Speicherkapazitäten, was wiederum den Hauptgrund für die Preiszielanpassung abgibt, da der Nachfrageüberschuss zukünftige Gewinne impliziert.

iphone 6

iPhone 6 ist das gefragteste Smartphone in den USA

Der Canaccord-Analyst Michael Walkley stellt in seinem Schreiben an Investoren die Statistik für den zurückliegenden November vor. Darin zeigt sich, dass die Nachfrage nach dem iPhone 6 ungebrochen hoch ist. Noch immer werden nicht genügend Geräte ausgeliefert, wie der Markt verlangt – besonders bei den Smartphones mit 64 und 128 Gigabyte Speicher.

canaccord

Walkley geht bei seinen Voraussagen von einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 700 US-Dollar pro Gerät aus. Insgesamt schätzt er die Verkaufszahl für das vierte Quartal auf 63 Millionen iPhones. Dabei war die Nachfrage nach dem kleineren iPhone 6 bei den großen US-Mobilfunkanbietern stärker als nach dem 6 Plus. Unter allen am US-Markt verfügbaren Smartphones rangiert das iPhone 6 sogar an erster Stelle, gefolgt vom iPhone 6 Plus und dem Samsung Galaxy Note 4 an dritter Stelle.

Apple erzielt 86 Prozent aller Gewinne im US-Smartphonegeschäft

Die starke Nachfrage nach iPhones mit viel Speicher veranlasst Walkley zu der Erwartung, dass sich in Zukunft noch teurere iPhone-Modelle durchsetzen werden. Apple strebt damit offenbar rosigen Zeiten entgegen. Außerdem bleibt für die Konkurrenz nicht mehr viel übrig als zuzusehen, denn der Konzern aus Cupertino streicht ganze 86 Prozent der Branchengewinne im US-Smartphonegeschäft ein. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox für iOS: Mozilla bestätigt Planungen

Bald soll es einen weiteren Browser im App Store für iPhone und iPad geben. Mozilla will Firefox für iOS veröffentlichen.

Firefox AndroidNeben Chrome und Opera soll es bald ein weiterer namhafter Browser in den App Store schaffen. Ein genaues Datum wurde zwar noch nicht genannt, allerdings soll Mozillas Firefox-Browser bald auch für iOS erscheinen. Das zumindest bestätigte Vizepräsident Jonathan Nightingale bei einer internen Besprechung. Mozillas Produktmanager twitterte kurz darauf: “Wir müssen da sein, wo unsere Nutzer sind, also bringen wir Firefox auf iOS.” Für Android ist Firefox schon länger erhältlich (siehe Screenshot).

Eine der letzten offiziellen Aussagen über Firefox für iPhone und iPad basiert aus dem Jahr 2013, damals sagte der Vize-Präsident für Produkte, Jay Sullivan, dass Mozilla nicht den Browser für iOS bauen könnte, den man gerne bauen würde. Damals gab es keine konkreten Pläne für eine Portierung auf iOS.

Firefox für iOS: Noch kein Datum bekannt

Mittlerweile hat sich allerdings auch bei Apple einiges geändert. Während Browser von Drittanbietern vor dem Start von iOS 8 durch technische Restriktionen ausgebremst wurden, gibt es diese Limitierungen nicht mehr. Firefox könnte auf iOS zum Beispiel auf zuvor nicht verfügbare Funktionen wie etwa die JavaScript Nitro Engine zurückgreifen.

Eine weitere Limitierung bleibt allerdings bestehen und lässt sich bisher nur mit einem Jailbreak aushebeln: Anders als auf dem Mac kann man keinen alternativen Browser als Standard-Browser einrichten, auf iPhone und iPad ist Safari nicht zu verdrängen. So gibt es beispielsweise keine Möglichkeit, einen Link in den Standard-Applikationen wie Safari oder iMessage direkt in einem alternativen Browser wie Chrome, Opera oder in Zukunft auch Firefox zu öffnen.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie lange Mozilla noch für die Anpassung von Firefox für iOS benötigen wird. Bis dahin könnt ihr uns ja verraten, welchen Browser ihr auf eurem iPhone und iPad hauptsächlich nutzt.

Der Artikel Firefox für iOS: Mozilla bestätigt Planungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fallen wie eine Katze: Apple patentiert sich Ausrichtungsverlagerung beim iPhone

Apple hat sich mehrere Verfahren patentieren lassen, wie sich ein iPhone während einem freien Fall selbst ausrichten kann, damit der Sturz möglichst unbeschadet überstanden werden kann.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40% off Washing Machine

Washing Machine makes it easy to get rid of the junk that’s making your Mac slow: duplicate files, and old programs you never use. Plus, it enables you to automatically organize things so both you and your Mac operate more efficiently.” Purchase for $17.99 (normally $30) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES December 6th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für Final Cut Pro und Xcode

Apple hat seine hauseigene Software Final Cut Pro mit einem Update versehen, auch Xcode wurde in der Nacht aktualisiert.

Final Cut Pro, das mächtige Videobearbeitungs-Werkzeug, unterstützt jetzt den nativen Import und Export sowie das Bearbeiten von MXF Video-Dateien. Außerdem wurde das Zusammenspiel von Videos mit Panasonics AVC-LongG Codec verbessert.  Auch Probleme beim Import von Clips von speziellen Kameras gehören ebenso der Vergangenheit an wie Fehler beim Umgang mit 240fps-Videos.

Final Cut Pro

Xcode, Apples Tool zum Erstellen von Apps für iPhone, iPad und Mac, wurde mit Bugfixes versehen: So soll es nun bei der Nutzung von Apples Swift Language nicht mehr zu Abstürzen kommen. Zudem wurde die Stabilität im Allgemeinen verbessert.

Final Cut Pro Final Cut Pro
(793)
269,99 € (2178 MB)
Xcode Xcode
(755)
Gratis (2378 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3. Türchen: Es werde buntes Licht

Weiter geht es mit spannender Hardware in unserm Adventskalender. Heute steht Elgato im Fokus.

Elgato Avea

Buntes Licht muss nicht immer teuer sein. Dass es günstig geht, beweist Elgato mit der neuen Avea. Die bunte LED-Lampe lässt sich ebenfalls mit einer App steuern und setzt dank Bluetooth-Anbindung keine separate Bridge zur Verbindung mit dem iPhone oder iPad. Das bedeutet im Umkehrschluss: Man kann bereits mit einer einzelnen Elgato Avea für 39,95 Euro starten.

Gesteuert werden die LED-Leuchten über die komplett deutschsprachige App. Im Mittelpunkt stehen dort sieben verschiedene Lichtszenen wie zum Beispiel Polarlicht, Abendstimmung oder Kaminfeuer, bei denen bis zu zehn Lampen gekoppelt werden können, um den Effekt zu verbessern. Zusätzlich kann man sieben einzelne Farben ohne Effekte wählen und die Helligkeit frei anpassen.

Ein ziemlich cooles Extra ist die Lichtweckfunktion: In der App wird einfach eine Zeit festgelegt und einige Minuten vorher simuliert die Elgato Avea einen natürlichen Sonnenaufgang, auf Wunsch mit der entsprechenden Geräuschkulisse (als Lautsprecher dient dabei das iPhone).

Der Gewinn: Zwei Sets mit jeweils zwei Avea-Lampen.

Die Gewinnspielfrage des Tages: Wie heißt eine der Lichtszenen aus der Avea-App?

Die Teilnahme: Wer die richtige Antwort gefunden hat, schreibt sie in den Betreff einer E-Mail an contest [at] appgefahren.de – Einsendeschluss ist um Mitternacht. Pro Person ist nur eine Teilnahme erlaubt, Apple nicht als Sponsor tätig und der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gewinner wird im nächsten Türchen bekannt gegeben.

Der Gewinner von gestern: Über einen Harmon Kardon Esquire Mini darf sich David D freuen. Die richtige Lösung lautete: 2,4 Zentimeter. Aufgrund der irrtümlichen Angaben auf der Hersteller-Webseite haben wir auch 4,65 Zentimeter als Antwort gelten lassen.

Der Artikel 3. Türchen: Es werde buntes Licht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Updates für Final Cut Pro und Xcode

Zwei potenzielle, wenn auch kleinere Updates stehen seit der vergangenen Nacht für Mac-Nutzer zum Download bereit. So lässt sich inzwischen Final Cut Pro in Version 10.1.4 laden, welches verschiedene kleine Verbesserungen mitbringt. Neu sind unter anderem die native Unterstützung für Material eXchange Format (MXF) Container-Dateien und die Möglichkeit, AVC-Dateien in dieses Format zu exportieren und die Möglichkeit, AVC-LongG-Dateien von Panasonic zu importieren. Hinzu gesellen sich diverse Optimierungen beim Umgang mit bestimmten Kameras und mit App Nap, sowie Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen. Apples professionelle Videoschnitt-Software Final Cut Pro kann über den folgenden Link zum Preis von € 269,99 direkt aus dem Mac AppStore geladen werden: Final Cut Pro

Entwickler und alle die es werden wollen freuen sich seit der vergangenen Nacht zudem über Xcode 6.1.1, welches eine entscheidende, sowie weitere nicht näher spezifizierte Fehlerkorrekturen enthält. So wird ein Fehler behoben, bei denen SourceKit abstürzen konnte, wenn es im Zusammenspiel mit der neuen Programmiersprache Swift verwendet wurde. Xcode kann über den folgenden Link kostenlos aus dem Mac AppStore geladen werden: Xcode

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Christmas Countdown – 3. Tag

Der dritte Tag und ein neues Spiel. Um den heutigen Gewinn zu erhaschen, spielt das Spiel “der User über mir”. Trefft eine beliebige Aussage über den User, der über Eurem Post steht. Der heutige Gewinner wird am Abend per Zufallsgenerator ermittelt. Bitte beachtet, dass Kommentare im Blog nicht zählen, sondern lediglich Posts im Forum! Folgende […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alchemist Classic

Wir haben ein neues herausforderndes Spiel für kleine Alchemisten und ihre Freunde gemacht! Das ist ein sehr modernes Spiel. Du kannst die neue Elemente schaffen, indem du verschiedene Elemente vermischst. Mach deine Karriere als Alchemist mit unserer neuen App für die ganze Familie!

Hier gibt es die Gruppen verschiedener Objekte an rechter und linker Seite des Bildschirmes. Verbinde diese Objekte miteinander durch Schmelzen, um einen neuen Element zu bilden.

Spielregeln:
Schaff die neue Elementen! Dafür sollst du die ursprüngliche Elemente nehmen und miteinander vermischen. Guck mal! So spannend! Es gibt verschiedene Gruppen der Elemente, versuch mal mit allen zu arbeiten: Feuer, Erde, Wasser, Luft, Wissenschaft, Man, alte Technologie, moderne Technologie, Kunst usw. Vermisch alle Elemente und pass auf! Alchemist Classic ist ein Chemischer Fabrikguide. Mit unserer App wirst du ein Alchemiepionier! Fange Zeitalter der Alchemie mit unserem neuen Spiel an! Die App ist sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen passend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für Videobearbeitung Final Cut Pro X

Apple hat der professionellen Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X ein Update spendiert. Wichtigste Neuerung der Version 10.1.4: Natives Importieren, Bearbeiten und Exportieren von MXF-Dateien im Zusammenspiel mit dem ebenfalls veröffentlichten Update "Pro Video Formats 2.0".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Xcode 6.1.1

Apple hat die Entwicklungsumgebung Xcode in der finalen Version 6.1.1 vorgelegt. Xcode 6.1.1 verbessert die Stabilität (beispielsweise wurden häufig vorkommende SourceKit-Abstürze beseitigt) und behebt mehrere Fehler, unter anderem in Bereichen wie Interface-Builder, Swift und Xcode-Server.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buttons im Widget: Apple mahnt Drafts ab

Die immer noch weitgehend fragliche und undurchsichtige Widget-Politik von Apple nimmt ein neues Ausmaß an. Nachdem der Launcher entfernt, bei PCalc noch eingelenkt wurde und auch bei Neato die Schonfrist ohne Folgen blieb, will das App Store-Team nun alle Widgets mit enthaltenen Buttons beseitigen lassen.

Den Anfang macht die zunächst zugelassene Notiz-App Drafts. In dem Widget des Programms lässt sich durch dedizierte Knöpfe eine neue, leere Notiz anlegen oder das Kopierte in einem neuen Dokument öffnen. Eigentlich ganz ok. Doch Apple fordert nun, dass die Knöpfe aus dem Widget verschwinden, wie der Entwickler auf Twitter mitteilte. Die Begründung: Widgets sollen nur der Information dienen.

Sollte Apple diese (neue) Regel tatsächlich durchsetzen, so wären nicht nur zahlreiche Apps im App Store betroffen. Evernote zum Beispiel, Todoist, Clips und Notebox. Apple würde sich dann auch selbst ins Bein schießen. Schließlich stellte man zur WWDC etwa die eBay-App vor, die ebenfalls Buttons enthielt, durch die Angebote im Aktionskaufhaus erhöht werden konnten.

Ein Plan sieht anders aus. Wir warten ab, was passiert und wundern uns, wer von diesem Hin und Her tatsächlich profitiert. Die Nutzer und Entwickler sind auf jeden Fall nicht. (via 9to5mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox vereinfacht Dateiverwaltung unter iOS

Der Cloud-Speicherdienst Dropbox hat seine App für iPhone, iPad und iPod touch aktualisiert und eine wichtige Funktion zur Dateiverwaltung nachgereicht. So lassen sich nun endlich Dateien und Ordner direkt umbenennen, was bisher nicht möglich war.

Die neue Funktion steht unter anderem über den Button “Weitere Funktionen” bereit, worüber sich Dateien auch schnell als Favoriten markieren oder verschieben lassen. Alternativ führt ein Wischen auf der Datei nach rechts zu einem...

Dropbox vereinfacht Dateiverwaltung unter iOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent dreht iPhone in der Luft und schützt es vor Fallschäden

Die US-Patentbehörde hat Apple am Dienstag ein Patent auf ein iPhone-Schutzsystem ausgestellt, das automatisch erkennt, wenn das Smartphone zu Boden fällt und dann einen Schutzmechanismus aktiviert, der das Gerät so aufkommen lässt, dass sensible Komponenten nicht beschädigt werden.

patent 1

Das System kann bestimmen, mit welcher Seite das Gerät beim Herunterfallen zuerst auf den Boden treffen würde und es vermag dann das Gravitätszentrum so zu verändern, dass Teile wie der Bildschirm und die Kamera beim Aufprall nicht beschädigt werden.

Patent kommt mit vorhandener Technik aus

Das Patent greift auf Sensoren wie den Beschleunigungsmesser, das Gyroskop und GPS zurück. Somit würde eine Umsetzung schon mit den aktuellen iPhones und iPads möglich sein.

patent 2

Nachdem ein Fall von den Sensoren erkannt wurde, aktiviert das System in Blitzschnelle den Schutzmechanismus, der das Gerät im “Flug” neu verlagert. Dabei kommt ein Motor mit exzentrischer Masse zum Einsatz, der das Gerät sofort in die richtige Richtung dreht, sodass es entweder auf einer Seite oder der Rückseite landet.

patent 3

Als Motor eignet sich prinzipiell auch ein Vibrationsmotor, wie er – mit Ausnahme der neuen iPhones 6 und 6 Plus – bereits in den Geräten verbaut ist. Je nach Notwendigkeit müsste er die Rotationen in verschiedene Richtungen ausführen und gegebenenfalls schneller, als dies bei seiner bisherigen Verwendung der Fall ist.

Das Patent heißt “Schutzmechanismus für ein elektronisches Gerät” und trägt die Kennung 8.903.519. Das Dokument nennt Nicholas V. King und Fletcher Rothkopf als Erfinder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder Ärger um ein Widget: Apple stoppt Drafts 4

Schon wieder Ärger um ein Widget im Notification Center: Diesmal trifft es Drafts 4.

Agile Tortoise, die Entwicklerschmiede hinter der Text- und Notiz-App, wurde von Apple aufgefordert, das aktuell angebotene Widget aus der App zu entfernen. Demnach will Apple nicht mehr erlauben, dass das Widget zum Erstellen von Notizen bzw. zum Öffnen der Drafts-4-App genutzt werden kann. Beide Features sollen die Entwickler entfernen. Damit wäre das Widget selbst aber wertlos.

Widget Drafts 4

Drafts 4 Tweet

Apple begründet den Schritt damit, dass die “Heute”-Ansicht im Notification “nur zur Präsentation von Informationen” gedacht sei. Merkwürdigerweise bietet Evernote ein ähnliches Widget wie Drafts 4. Evernote hat aber keine Probleme mit Apple. So bleibt am Ende weiter undurchsichtig, auf welcher Basis Apple sich intern für oder gegen ein bestimmtes Widget entscheidet.

Auch Frust bei Neato und Pcalc

Schon in den letzten Wochen gab es im Widget-Bereich eine Menge Unsicherheit bei Entwicklern – zum Beispiel bei Neato oder auch bei Pcalc. Wer sich für das Drafts-Widget interessiert, sollte die Gelegenheit nutzen: Noch ist die App mit Widget erhältlich.

Übersicht: Die besten Apps für Widgets

PCalc - Der beste Taschenrechner PCalc - Der beste Taschenrechner
(83)
8,99 € (uni, 9.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sticky Password Premium: A Lifetime Of Password Security & Management for $25

Access Your Info Securely & Quickly Across Your Devices
Expires January 02, 2015 23:59 PST
Buy now and get 50% off


A TRUSTWORTHY PASSWORD MANAGER

There is no need to struggle with remembering long and complicated passwords any longer, Sticky Password is your password management and form filler solution, available for Mac, Windows, iOS, and Android. This lifetime Sticky Password Premium subscription protects your online identity by providing strong encrypted passwords for all your accounts, managed by a single master password known by you, and only you. Choose your comfort zone, both cloud-based and local storage options are available, as well as the option to sync across all of your devices or not. Make your life that much easier, and let Sticky Password do your paperwork in a secure fashion.

WHY YOU'LL LOVE IT

Sure, Sticky Password is efficient and time-saving, but when it comes to passwords, security is always the main concern. Created by the team behind AVG Antivirus (the ever-popular anti-virus), Sticky Password provides the highest level of security for your most sensitive data and displays you accounts in an intuitive interface available across your devices.

TOP FEATURES

    Strong, unique passwords, whenever and wherever you need them Automatically log-in to recognized sites Choose between cloud-based or local storage Fill out forms instantly Unbeatable security Support for all your devices Intuitive interface Does not interfere with/interrupt day-to-day activity unless needed

WHAT YOU'LL NEED

    One of the following:
      Windows XP and higher or Mac OS X Lion (10.7), and higher or Android 2.1 or higher or iOS 7.X or higher. Sticky Password is compatible with iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5C, iPhone 5S, iPhone 6, iPhone 6 Plus and iPad
    Internet connection for download Sticky Password for Windows/iOS/Android Languages: German, Czech, French, Russian, Ukrainian, Japanese Sticky Password for Mac available in English only

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    For New Customers Only How many computers can you activate software with? - 1 license covers all devices When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Includes all updates, always have the newest version
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lifetime Of Online Business Training for $40

From Marketing To Maintenance: Coursework & Tools For Innovating Online
Expires January 02, 2015 23:59 PST
Buy now and get 88% off

BE YOUR OWN BOSS

There is no time like the present to bring your brilliant online business idea to life, especially as the online business revolution is happening in front of your eyes. With lifetime access to courses outlining every aspect from the business plan to building a website to buying and selling websites, Learn About The Web and its expert instructors will make sure you have the tools to succeed in the modern economy. Gain access to 9 modules that walk you through the steps required to understand your online business objectives and execute on them: Introduction to Online Business, Brainstorming, Intro to Web Design, Intro to Web Development, Buying a Website, Outsourcing, Web Marketing, Monetization, and Website Maintenance. Bonus Module: HTML+CSS Course Dive into HTML and CSS with 4+ hours of course literature and videos starting from the very basic concepts, no previous knowledge required. Learn HTML syntax, tools for customizing color and layout, and how to use HTML and CSS together with 34 hours of instructional video. Bonus Module: Wordpress Course + Premium Theme Learn the what, the why, and the how of one of the greatest content management systems, Wordpress, with 37 videos and 4 hours of instructional content. From setting up a site to including widgets to adding images, this course will get you up to speed on how to use Wordpress for content management, with bonus premium theme included to start building your website or blog. Bonus: Complimentary Wordpress Setup For those of you who get intimidated by the idea of setting up your first website, you can take advantage of this free Wordpress setup sponsored by their hosting partner Hostgator.

WHY YOU'LL LOVE IT

With in-depth technical courses (see above) on creating an online presence, this course fuses the technical skills necessary in this day and age with underlying business basics, for a holistic educational experience.

TOP FEATURES

    Online business coursework Best of breed online business tools Instructional videos Save your notes on the system Access to help forums A cutting edge blog Access to the newsletter to keep updated on online business news

WHAT YOU'LL NEED

    A desktop computer (Mac or Windows) is required This product is only available in English

THE PROOF

"I had a part time passion for Las Vegas and needed to figure out how to make that a full time business. Over a period of 3 years, using the principles I learned from the founder of this site, I have built a very successful, full time online business. The beauty of this site is the way they simplify the steps you need to follow. This will change your life!" – Robert Amobi – CEO – LasVegas-how-to.com "Whether you’re climbing the corporate ladder or blazing an entrepreneurial trail, the LearnAboutTheWeb educational portal is a unique and indispensable tool for your toolbox. Their nine sequentially delivered modules will literally walk you through the entire Online Marketing lifecycle, from ideation to monetization and maintenance." – Harry Brelsford, CEO SMBNATION.com

THE EXPERT- Onuora Amobi

Onuora Amobi is the founder and CEO of Learn About The Web. As a full time blogger and web entrepreneur, Onuora has an extensive background in both online marketing and enterprise technology solutions.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Image Smith 47% off today

Image Smith

Batch format and convert images

Use Image Smith as a powerful batch image processing tool. With a variety of features you can easily scale, re-orient, re-colorize, convert, and flatten images. Image Smith can open most picture file types, and output in common industry standard formats like JPEG, GIF, PSD, TIFF, PNG, BMP, and more.

Create smaller, web-friendly copies

Use the pre-defined presets in Image Smith to scale or stretch images down to formats suitable for web banners, e-mailing photos, creating backups, and more! This is ideal for taking large photos from your camera (which are typically greater than five megabytes each these days!) and scaling and converting them down to a manageable size of only a few hundred kilobytes for easy image management.

Professional image manipulation

Many power-user features are also included: changing the color levels, applying a sepia effect, inverting, changing the contrast, auto-leveling, extracting image masks, and rotating by angle. You can also instantly preview the effect of each setting before processing the entire set.

Features:

  • Over 30 image size presets
  • Scale image widths and/or heights
  • Stretch image widths and/or heights
  • Output as JPEG, PNG, GIF, PSD, TIFF, and a variety of other formats
  • Preserve GIF animation
  • Change JPEG output quality
  • Rotate by 360 degrees
  • Flip image horizontally
  • Flip image vertically
  • Invert image
  • Change image hue, saturation, and brightness levels
  • Modify image contrast
  • Apply a Sepia effect
  • Automatic Leveling
  • Preview effect settings before processing
  • Strip or keep image transparency
  • Export image without mask
  • Export mask only


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Karte Patience Z Free – Ein Gehirn-Spiel Puzzle Card

Solitär Z ist eine einzigartige, fesselndes und spannendes Spiel, und ist viel interessanter als die traditionellen Solitaire.

Solitär Z absorbiert die fantastische schieben-Card-Funktion aus der berühmten zMahjong Solitaire. Jedes Mal, wenn Sie-Karten Push, spürt man, dass das Spiel mit Veränderung und Hoffnung gefüllt ist.

Spiel-Regel
Ordnen Sie die Karten in absteigender Reihenfolge mit rot und schwarz abwechselnd.

Wie man das Spiel spielt
Drücken Sie zuerst eine Karte, und tippen Sie auf eine andere Karte. Wenn diese beiden Karten auf eine gleiche Linie verbunden sind, wird die 1. Karte automatisch in die 2. Karte verschoben werden.

Funktionen
Auto-Speichern-Spiel
Ein Tip
Endlose rückgängig
Integrierte Demo
Lokale Bestenlisten
Bestenlisten
Leistungen
Ein-Klick-Aktie per E-Mail, Twitter, Facebook und Chemical
Virtuellen Reichtum in Dollar

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI untersucht iPad-Geschäft mit LA-Schuldistrikt

iPad mini 3

Obwohl ein Geschäft mit dem Schulbezirk von Los Angeles und Apple nicht zustande gekommen war, nimmt sich nun das FBI der Sache an. Man wolle überprüfen, ob von Beginn an alles einwandfrei gelaufen ist. Im Sommer 2013 sollte Apple eigentlich ein Geschäft mit dem Schulbezirk von Los Angeles abschließen, dessen Ziel der Verkauf von 640.000 iPads für Schulen war. Doch als Schüler in der Lage waren die ersten Geräte zu manipulieren, und somit womöglich Prüfungsergebnisse sabotieren könnten, wurde das Geschäft überdacht, nachdem man bereits einige iPads erworben hatte. FBI untersucht Verbindungen zwischen Geschäftspartnern Laut LA Times soll gestern das FBI (...). Weiterlesen!

The post FBI untersucht iPad-Geschäft mit LA-Schuldistrikt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox demnächst für iPhone und iPad

Yahoo - Firefox-Suchergebnis

Mozilla hat auf Twitter angekündigt, Firefox für iOS veröffentlichen zu wollen. Als Begründung gab man an, dass man dort sein müsse, wo die eigenen Nutzer seien: auf dem iPhone und iPad. Bislang hat Mozilla die Meinung vertreten, dass man Firefox nicht für iOS veröffentlichen werde, da Apple die Nutzung der eigenen Browser-Engine untersagt. Da Mozilla nun einen neuen Geschäftsführer hat, scheint sich diese Meinung geändert zu haben. Im Rahmen eines internen Mozilla-Events in Portland, USA, hat sich herauskristallisiert, dass man den Browser für iPhone und iPad veröffentlichen müsse. Release-Manager Lukas Blakk hat auf Twitter informiert, dass Firefox demnächst für iOS (...). Weiterlesen!

The post Firefox demnächst für iPhone und iPad appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Advent, Advent: Das dritte Türchen steht für euch offen!

Xmas

Die PocketPC.ch Elfen scheuen keine Mühen, um euch auch an diesem dritten Adventstag mit tollen Preisen zu überhäufen. Schaut gleich rein in den Adventskalender!

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: