Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

310 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. November 2014

iTunes-Karten: 20 Prozent Rabatt bei REWE

Noch bis zum Samstag, 22. November, könnt ihr bei REWE wieder vergünstigtes iTunes-Guthaben abstauben. Die Supermarkt-Kette bietet die üblichen 20 Prozent Rabatt auf Guthaben-Karten im Wert von 25 Euro – an der Kasse sind also nur 20 Euro zu bezahlen. In einzelnen Regionen nehmen auch Kaufpark und Toom an der Aktion teil.

Unabhängig vom Motiv der Karte oder etwaigen Angebotshinweisen gilt iTunes-Guthaben für Einkäufe im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore....

iTunes-Karten: 20 Prozent Rabatt bei REWE
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will GT Advanced Fabrik in Arizona weiter nutzen

iPhone-5-Kamera-Abdeckung aus Saphirglas

Apples Saphirglaspartner GT Advanced Technology ist insolvent, was die Angestellten vor die Frage stellt, wo sie in Zukunft arbeiten werden. Einem neuen Bericht ist zu entnehmen, dass Apple das Fabrikgebäude in Mesa, Arizona, weiter betreiben will, mit den alten Mitarbeitern. GT Advanced hat, ziemlich überraschend, im Oktober Insolvenz angemeldet. Dies würde für die über 700 Angestellten im erst im August fertig gestellten Werk Arbeitslosigkeit bedeuten. Noch im Januar hatte GT Advanced Mitarbeiter für die neue Produktionsstätte gesucht; da bekannt war, dass das Unternehmen Apple mit Saphirglas beliefert, wurde gemutmaßt, ob das iPhone 6 evtl. mit derartigem Glas zum Schutz des (...). Weiterlesen!

The post Apple will GT Advanced Fabrik in Arizona weiter nutzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Apple TV behebt Sicherheitslücken

Fast schon untergegangen ist gestern Abend ein Update für den Apple TV der dritten Generation, das Apple parallel zu iOS 8.1.1 und OS X Yosemite 10.10.1 veröffentlicht hat. Das kleine Update auf Version 7.0.2 beseitigt drei Sicherheitslücken in der Software der Set-Top-Box, die zum Ausführen von beliebigem Code missbraucht werden konten....

Update für Apple TV behebt Sicherheitslücken
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Geschenkideen zu Weihnachten und Blackfriday?

Apple Store: Geschenkideen zu Weihnachten und Blackfriday? auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr

“Geschenke voller Geschenke” schmücken den Apple Online Store und bereiten uns auf die kommende turbulente Zeit vor: neben Weihnachten in Kombination mit hektischen Geschenk-Einkäufen in der Vorweihnachtszeit steht aber in Kürze ein ganz anderes Spektakel an: der Black Friday 2014 wartet mit zahlreichen Aktionen auf uns. Black Friday gilt als DER Schnäppchentag in den USA und seit kurzem auch bei uns in Deutschland. Und auch wenn die heute im Apple Newsletter versendete Email den Titel “Weihnachtsgeschenke von Apple” trägt: wir dürfen fest davon ausgehen, dass Apple den Shop in Hinsicht auf den kommenden “Schwarzen Freitag” in dieser Form “geschmückt” hat.

Black Friday und Weihnachtsgeschenke von Apple? Versand ab 40 Euro!

Wie bereits zu Beginn erwähnt: neben dem neuen “Geschenke” Outfit finden wir erstmalig einen reduzierten Mindestbestellwert: schon ab 40 Euro versendet Apple kostenlos nach Hause – und zwar rasend schnell. Vorrätige Artikel aus dem Apple Store, die bis 15 Uhr bestellt werden, sind am nächsten Tag bereits bei Euch zuhause.

Ob nun Vorbereitung auf Weihnachten oder Black Friday: wir finden die kostenlose Bestellung im Store ab 40 Euro prima, sind jedoch deutlich mehr gespannt, was uns zum Black Friday erwartet. Doch los geht’s schon bedeutend früher, denn ab Montag nächste Woche findet die Cyber Monday Woche 2014 statt und hoffen auf gute Angebote für Apple Fans. Aber auch bei Apple selbst dürfen wir auf Rabatte hoffen – ob jedoch das noch immer kaum vorrätige iPhone 6 oder iPhone 6 Plus als Black Friday Aktion gehandelt werden wird, bezweifeln wir sehr. Allerdings dürften auch die Netzbetreiber sich dieses Jahr zum Shopping Event aufrüsten: da es 2013 eine Telekom Aktion mit kostenlosem iPad Air gegeben hat hoffen wir auch 2014 wieder auf eine Telekom Black Friday Aktion mit einem kostenfreien iPad Air 2?

Der Beitrag Apple Store: Geschenkideen zu Weihnachten und Blackfriday? erschien zuerst auf apfeleimer Apple News, iPhone 6, iOS 8, iPad Air 2 und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Bestnote für Gleichberechtigung am Arbeitsplatz

Voller Stolz hat Apple CEO Tim Cook über seinen Twitter Account verkündet, dass Apple beim Corporate Equality Index der Human Rights Campaign Foundation zum 13. Mal in Folge die Bestnote erhalten hat. Volle 100 Prozent konnte Apple bei der Bewertung erreichen. Jahr für Jahr überprüft die Foundation mit einer Studie, inwiefern sich Mitarbeiter bei Großunternehmen benachteiligt oder durch ihre sexuelle Orientierung diskriminiert fühlen.

gleichberechtigung2015

Zum 13. Mal in Folge kann Apple die volle Punktzahl für sich verbuchen. Fairnesshalber muss man allerdings sagen, dass nicht nur Apple die Bestnote erhalten hat, sondern insgesamt 366 Unternehmen der Fortune 500 Liste, darunter zum Beispiel Firmen wie General Motors, AT&T HP, Facebook und viele weitere.

Blickt man auf die letzten Jahre, so lässt sich eindeutig festhalten, dass sich die 500 größten Unternehmen deutlich verbessern konnten. 14 der Top 20 Unternehmen erhielten die volle Punktzahl. 89 Prozent der Unternehmen haben Maßnahmen gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz getroffen. Im Jahr 2012 waren es nur 61 Prozent. Zwar lag der Wert im vergangenen Jahr bei 91 Prozent, nichtsdestotrotz ist eine deutliche Verbesserung auf lange Sicht erkennbar.

Ende letzten Monats hat Tim Cook in einem Interview öffentlich zugegeben, dass er schwul ist. Das Thema dürfte dem Apple Chef somit sehr am Herzen liegen. Unter anderem nahm Apple vor Monaten an der LGBT Parade in San Francisco teil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Key · Kostenloser Passwort-Manager für OS X und iOS

1Key kannte man bisher nur als sehr guten Passwort-Manager für iOS. Die dazu passende App für OS X wurde heute kostenlos im Mac App Store veröffentlicht.

Das Prinzip derartiger Apps ist von 1Password oder Locko bekannt und soll hier nicht weiter das Thema sein.

Die UI macht auf jeden Fall einen sehr aufgeräumten Eindruck. Dazu sind eine 256-bit Verschlüsselung, Cloud-Sync über alles Geräte (bisher leider nur per Dropbox) und eine Backup-Funktionalität selbstverständlich. Bedauerlicherweise fehlt momentan noch eine Browser-Erweiterung aber die kommt ja vielleicht noch.

Zur Installation der 1Key Apps werden OS X 10.8 Mountain Lion bzw. iOS 7 minimal vorausgesetzt.

1Key for Mac - Secure Password Manager (AppStore Link) 1Key for Mac - Secure Password Manager
Hersteller: Appxy Information Technology Co., Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
1Key Pro - Secure Password Manager (AppStore Link) 1Key Pro - Secure Password Manager
Hersteller: Appxy Information Technology Co., Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Viele Spiele-Highlights und neue App Store Knöpfe

AppSalat am 19.11.2014. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. Für 89 Cent: Osmos. Osmos ist schwer zu beschreiben. Vielleicht so: Als kleine Kugel beginnt ihr und müsst euch durch Fressen anderer Kugeln vergrößern, um am Ende das gesamte Feld zu beherrschen. Super entspannend. Und gleichzeitig sehr reizend.
Osmos
Preis: 0,89 €
Osmos for iPad
Preis: 0,89 €
[Direktlink] Für 89 Cent: Blek. Das Grundprinzip des Spiels eines kleinen Entwicklerstudios in Wien ist es, mit einer Linie die farbigen Punkte platzen zu lassen und den schwarzen Punkten auszuweichen.
Blek
Preis: 0,89 €
Für 89 Cent: Badland. Und auch der Klassiker Badland kostet heute weniger. In dem Level-Spiel durchfliegt ihr handgesteuerte Welten und müsst versuchen, nicht hängen zu bleiben. Unterlegt von schöner Musik ist Badland ein Must-Have!
BADLAND
Preis: 0,89 €
Lightroom lässt Fotos aus Aperture importieren. Nachdem Apple die Entwicklung von Aperture und iPhoto für den Mac eingestellt hat und 2015 mit einer neuen Foto App durchstarten will, nutzt Adobe mit Lightroom die Möglichkeit, Kunden zu angeln. Das hier behandelte Plugin zum Importieren von Fotos ist ab sofort in der App programmiert. Weitere Infos. “Laden” statt “Gratis”. Kleine Änderung im App Store. Unsere Twitter-Follower haben es bereits erfahren. Apple hat die Download-Tasten für kostenlose Apps geändert: Statt “Gratis” steht dort ab sofort “Laden”. Hintergrund ist wahrscheinlich die Tatsache, dass kostenlose Apps durch In-App-Käufe nicht zwingend komplett gratis sein müssen. Dies legt Apple damit eindeutiger dar.

Viele iOS-Rabatte.

Spiele: Ergänzend zu den oben genannten Spielen haben auch noch weitere Entwickler heute ihre Games auf kleine 89ct rabattiert.
Gangstar Vegas
Preis: 0,89 €

Duet Game
Preis: 0,89 €

Dead Space™
Preis: 0,89 €

Wild Blood
Preis: 0,89 €


9mm
Preis: 0,89 €


Rayman Jungle Run
Preis: 0,89 €

Sky Gamblers: Storm Raiders
Preis: 0,89 €
Spiele: “Pako” (Universal) ist ein Auto-Simulator, der heute 89ct statt 1,79 € kostet.
Pako - Car Chase Simulator
Preis: 0,89 €
Spiele: “Deemo” (Universal) ist perfekt für Zwischendurch. Das Reaktionsspiel kostet 89ct statt 1,79 €.
Deemo
Preis: 0,89 €
Nützliches: Keine Kosten entstehen beim Kauf vom PDF- und Dokumenten-Reader "Pro Reader" (Universal). Vorheriger Preis: €1.79. Produktivität: Das Textverarbeitungstool "iA Writer Pro" (Universal) kostet heute nur 4,49 € statt 8,99 €
iA Writer Pro
Preis: 4,49 €
Produktivität: Wer etwas weniger ausgeben will und auf einige Funktionen verzichten kann, für den reicht auch der "iA Writer" (Universal). Dieser kostet statt 4,49 € sogar nur 89ct.
iA Writer
Preis: 0,89 €

Die besten Mac-Rabatte.

“Alpine Crawler Ultimate” heute komplett kostenfrei! Vorher: €3.59.
Alpine Crawler Ultimate
Preis: Kostenlos
Für die Mac-App “File-Info” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch 89ct.
File-Info
Preis: Kostenlos
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Tetri3D” heute von 89ct gesenkt.
Tetri3D
Preis: Kostenlos
“Super Elf Jump” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.
Super Elf Jump
Preis: Kostenlos
“Cutie Monsters – Count to…” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €3.59. Ein Griff zu “DayD Time Mayhem TD” lohnt, denn sie ist um 89ct gesenkt und damit kostenlos.
DayD Time Mayhem TD
Preis: Kostenlos
Nur für Sparfüchse: “Brightstone Mysteries:…” um €5.99 reduziert. Die App ist gerade gratis. “Yoink” mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: €1.79.
Yoink
Preis: 1,79 €
“Toucan tasks” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €3.59.
Toucan tasks
Preis: Kostenlos
Ein Griff zu “Screenshoter” lohnt, denn sie ist um €4.49 gesenkt und damit kostenlos.
Screenshoter
Preis: Kostenlos
Für die Mac-App “Stats” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.
Stats
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music soll 2015 angeblich fester Bestandteil von iOS werden

Ende vergangenen Monats hatte das Wallstreet Journal von angeblichen Plänen berichtet, nach denen Apple seinen gemeinsam mit Beats Electronics im Sommer dieses Jahres erworbenen Streamingdienst namens Beats Music Anfang kommenden Jahres seinen aktuellen Namen entziehen und in iTunes integrieren will. Gleichzeitig möchte man den Abopreis für das Musikstreaming auf 5 US-Dollar pro Monat zu drücken. Derzeit wird bei Beats Music der doppelte Preis fällig. Heute nun greift die Financial Times dieses Thema erneut auf und berichtet, dass der Dienst in einer kommenden Version direkt in iOS enthalten sein wird. Ob als eigenständige App oder nach dem Vorbild von iTunes Radio in der Musik-App, ist dabei nicht klar. Das Ziel aber ist offensichtlich. Apple möchte Anteile im Musikmarkt zurückgewinnen und den neuen Konkurrenten wie Spotify und Co. auf den Pelz rücken. Bereits im März soll es dem Bericht zufolge soweit sein, auch wenn das WSJ ursprünglich vom Februar sprach. Trotz der Integration wird der Dienst kostenpflichtig bleiben.

Aktuell lässt Apple seine Entwickler iOS 8.2 testen. Hierin ist zwar momentan noch keine Spur von einer möglichen Integration von Beats Music zu finden, allerdings könnte es sich dabei um die Version handeln, die den Dienst erstmals enthält. Erwartet wird, dass iOS 8.2 gemeinsam mit der Apple Watch im Frühjahr 2015 verfügbar sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp liefert Optimierungen für iPhone 6 und iPhone 6 Plus nach

Das Warten hat ein Ende. Rund zwei Monate nach der Veröffentlichung der neuen iPhones hat WhatsApp nun ein lange erwartetes Update für seine beliebte Messenger-App veröffentlicht. Neben diversen Fehlerbehebungen bringt die neue Version vor allem eine Optimierung für die neuen Bildschirmgrößen: Anstatt die Inhalte wie bisher auf die 4,7- und 5,5-Zoll-Displays der neuen iPhones aufzublasen, wird der...

WhatsApp liefert Optimierungen für iPhone 6 und iPhone 6 Plus nach
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S mit Spiegelrelfexkamera-Qualität?

  Wenn man den dem gewöhnlich gut informierten Apple Blogger John Gruber glauben möchte, wird das kommende Apple Smartphone, wahrscheinlich mit dem Namen iPhone 6S, eine enorme Bildqualität ausweisen. Die soll mit der Bildqualität einer Spiegelreflexkamera gleich zu setzten sein. Zwei Kameralinsen für optimales Bild? Kaum ist das iPhone 6 in den Läden erhältlich hat Gruber schon umfassende Informationen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: In 48 Minuten zur Apple Watch App

Nach und nach werden immer mehr Details zur Apple Watch bekannt. Im Rahmen der Apple September Keynote vorgestellt, kommen mehr oder weniger regelmäßig immer wieder neue Informationen zur Apple Uhr ans Tageslicht. So deutete z.B. Apple CEO Tim kürzlich an, dass man die Apple Watch täglich aufladen muss. Mit der Freigabe von WatchKit, ist Bestandteil von Xcode 6.2 Beta 1, werden nun weitere Details bekannt.

Apple Watch 2

Ab sofort können Entwickler Apps für die Apple Watch programmieren und die Bildschirmauflösung von 272 x 340 Pixel bzw. 312 x 390 Pixel füllen. WatchKit in seiner jetzigen Form ermöglicht zwar die App Entwicklung, dabei gibt es allerdings ein paar Dinge zu wissen.

Die Apple Watch harmoniert bei den Apps mit dem iPhone. Ihr könnt euch das so vorstellen, dass die Apps auf dem iPhone ausgeführt werden und die Apple Watch gleichzeitig als Anzeige- und Eingabeinstrument dient. Das iPhone nimmt der Apple Watch die Rechenarbeit ab. Dies soll die Akkulaufzeit schonen. Im Laufe des Jahres 2015 werden auch vollständig native Apps auf der Apple Watch möglich sein.

In dem eingebundenen Video zeigt sich ein Entwickler positiv überrascht, wie einfach Apple die App Entwicklung gestaltet hat. In 48 Minuten bekommt ihr erklärt, wie problemlos es möglich ist, eine Apple Watch App zu entwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday 2014 – Wir sind bereit! ;-)

Am 28.11.2014 ist Black Friday 2014. Punkt 0:00 Uhr startet die Rabattschlacht des Jahres bei arktis.de mit coolen Apple Zubehör Schnäppchen und tollen Gadget-Angeboten. Erfahrungsgemäß tobt an diesem Tag weltweit rund um den Globus eine wahre Shopping-Schlacht. 24 Stunden lang! Unsere Warenlager sind randvoll gefüllt mit Black Friday Schnäppchenpaletten für unseren Online Shop auf arktis.de […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10.1 – Wi-Fi Probleme gehören der Vergangenheit an

Apples-OS-X-Yosemite

Nicht nur iOS 8.1.1. ist vorgestern vom Stapel gegangen, sondern auch das neue OS X Yosemite 10.10.1. So wie es aussieht, ist dieses Update wirklich gut geworden ist. Grundsätzlich wurden fast alle Probleme mit dem fehlerhaften Wi-fi-Empfang von Seiten Apple gelöst und man hat auch versucht kleinere Fehler zu beheben, die nicht jedem aufgefallen sind. Ansonsten können wir euch das Update nur empfehlen, da es sich auch hier zusätzlich um ein Sicherheitsupdate handelt. Alle Apps und Programme funktionieren bei uns einwandfrei.

Was wurde noch verändert?
Apple hat sich auch noch dem Exchange-Problem den Remote-Verbindungen gewidmet, die nicht immer sehr stabil waren. All diese Probleme wurde nun wirklich behoben und es werden nun auch wieder alle Mails zwischen Exchange-Sever und Mail-Programm synchronisiert, was sicherlich für viele Office-Anwender sehr wichtig ist. Auch die Stabilität von “Mail” wurde laut Apple verbessert, was unserer Ansicht nach wirklich notwendig war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Dienst von Apple soll im Frühjahr starten

Es gilt als sicher, dass Apple in absehbarer Zeit mit einem neuen Streaming-Angebot antritt - dies auf Grundlage des vor wenigen Monaten übernommenen Dienstes Beats Music . Einem Bericht der Financial Times zufolge wird Beats Music im kommenden Jahr Teil von iOS. Das Update soll im Frühjahr erfolgen und den Streaming-Dienst allen Nutzern von iPhone und iPad zugänglich machen. Apple habe zudem d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom jetzt mit Import für Aperture und iPhoto

Adobe hat seine Foto-Software Lightroom auf Version 5.7 gehoben. Und vor allem für Mac-User gibt es wichtige Neuheiten.


Denn erstmals ist ein Import-Tool für Fotos aus Aperture und iPhoto integriert. Mit diesem Werkzeug migriert Ihr sehr einfach Eure Bilder aus den beiden Apple-Programmen in Lightroom. Für diesen Zweck gab es bereits seit Oktober ein separates Plugin. Nun ist die Funktion direkt im Programm vorhanden – interessant, wenn Ihr mit Aperture und iPhoto nicht recht glücklich seid und auch nicht warten wollt, bis beide Programme 2015 zum neuen “Photo” fusioniert werden.

Support für iPhone-6-Kamera-Profile

Außerdem unterstützt Lightroom nach dem Update nun auch die Profile der Kameras von iPhone 6 und 6 Plus. Lightroom 5.7 ist ein kostenloses Update für bisherige User, Ihr könnt es wie gewohnt über das “Hilfe”-Menü herunterladen.

Adobe Lightroom bei Amazon bestellen

Adobe Lightroom

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore: Neuer Button und diverse Rabatte

Schaut man heute in den AppStore, fällt den meisten vermutlich keine große Änderung auf. Schaut man aber einmal genauer hin, hat Apple die Aufschrift des Buttons bei den kostenlosen Apps leicht angepasst. War dort bis vor Kurzem noch "Gratis" zu lesen, prangt dort nun die Aufschrift "Laden". Was auf den ersten Blick als Banalität zu bezeichnen ist, hat auf den zweiten Blick tatsächlich einen entscheidenden Hintergrund. So vermuten verschiedene Experten hinter diesem Schritt Apples Versuch, etwaigen Missverständnissen und Rechtstreitigkeiten aus dem Wege zu gehen. Zwar sind die Apps in der Tat "gratis" zu laden, allerdings beinhalten immer mehr kostenlose Apps In-App Käufe, die diese Bezeichnung im Nachhinein ad absurdum führen. Nachdem unter den genannten Apps inzwischen bereits ein Hinweis auf enthaltene In-App Käufe prangt, dürfte Apple mit dem heutigen Schritt weiter daran arbeiten, dass sich der Kunde durch den ehemaligen "Gratis"-Button nicht in die Irre geführt fühlt.

Unterdessen haben am heutigen Mittwoch diverse Entwickler ihre iOS-Spiele teils drastisch im Preis reduziert. Im Anschluss eine kleine Liste hierzu. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musyc Pro: Kreativ-App verwandelt Berührungen in Musik – und ist derzeit kostenlos

Es gibt ja schon so allerhand Anwendungen im App Store, mit denen sich Musik machen lässt. Auch Musyc Pro von Fingerlabs gehört seit knapp einem Jahr dazu.

Musyc Pro 4 Musyc Pro 1 Musyc Pro 2 Musyc Pro 3

Bisher musste die App immer mit Preisen zwischen 4,49 Euro und 3,59 Euro im App Store bezahlt werden, kostenlos war Musyc Pro (App Store-Link) bisher noch nicht zu haben. Mit dem heutigen Tag ändert sich dieser Umstand allerdings: Die knapp 66 MB große App kann zum ersten Mal gratis heruntergeladen werden. Für die Installation von Musyc Pro sollte man mindestens über iOS 8.0 auf dem iDevice verfügen.

Auch wir haben uns in der Vergangenheit bereits Musyc, das auch in einer dauerhaft kostenlosen Basis-Variante im deutschen App Store zu finden ist, genauer angesehen und kamen zu einem positiven Urteil, „Musyc bietet eine tolle Art, Musik oder Töne zu erzeugen, ohne musikalisches Hintergrundwissen besitzen zu müssen“.

Musyc bietet eine Vielzahl verschiedener Elemente, die alle unterschiedliche Töne erzeugen. Die Musik, die dabei herauskommt, basiert allerdings nicht nur darauf, sondern kann durch eine Menge anderer Faktoren bestimmt werden. Sämtliche Elemente unterliegen der Schwerkraft und haben realistische physikalische Eigenschaften. Die Steuerung der Elemente kann zu Anfang etwas kompliziert sein – glücklicherweise bietet Musyc hier eine Einführung in die verschiedenen Möglichkeiten.

Export in komprimierter und unkomprimierter Form möglich

Auf dem Startbildschirm werden bereits einige Beispiele gezeigt, um vor einem ersten Versuch ein Gefühl für die Musik zu bekommen. Startet man einen neuen Song, kann lassen sich alle Parameter selbst bestimmen und mehr oder weniger endlose Kombinationen ausprobieren. Alle Elemente befinden sich am rechten Bildschirmrand und lassen sich in beliebiger Anzahl einfügen.
Mit etwas Geschick und Fantasie führt die Kombination von einigen Objekten bereits zu ansehnlichen Ergebnissen, zusätzlich lassen sich Geschwindigkeit, Tonlage, Lautstärke und Spezialeffekte bestimmen.

Besonders praktisch für Musik-Enthusiasten sind erweiterte Export-Möglichkeiten, darunter in komprimierter oder unkomprimierter Form in die Dropbox, zu SoundCloud, als Versand per Mail oder Integration in iTunes. Wer gerne Musik erzeugen möchte, aber auf das Verstehen von Noten verzichten will, sollte sich die derzeit kostenlose Musyc Pro-Version daher genauer ansehen. Wie immer gilt: Wie lange dieses Angebot noch gültig ist, können auch wir nicht sagen – daher sollte man bei Interesse den Download schnellstmöglich tätigen.

Der Artikel Musyc Pro: Kreativ-App verwandelt Berührungen in Musik – und ist derzeit kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iDrinkWater Pro – Plan und Erinnerungen – Fitness und Hydratation – Fit bleiben

Sie trinken nicht genügend Wasser. Wie helfen Ihnen mit regelmäßigen Erinnerungen.
Berechnen Sie Ihren täglichen Wasserbedarf und erhalten Sie Erinnerungen.

Wenn Sie nicht wissen, wie viel Sie am Tag trinken müssen, kein Problem! Unsere App bietet einen tollen Wasser-Rechner, um Ihnen zu helfen. Tragen Sie einfach Ihr Gewicht ein, und DrinkWater sagt Ihnen, wie viel Sie am Tag trinken sollten.

Sie müssen sich nicht darum sorgen, ans Trinken zu denken. Stellen Sie die Zeit an, wann Sie aufstehen, die Zeit, wann Sie ins Bett gehen, und unsere App übernimmt den Rest. Sie schickt Ihnen tagsüber Benachrichtigungen, um Sie ans Trinken zu erinnern.

FEATURES
- Berechnen Sie anhand Ihres Gewichts, wie viel Sie am Tag trinken sollten;
- Legen Sie Benachrichtigungen fest;
- Wählen Sie die Intervalle zwischen den Benachrichtigungen;
- Erhalten Sie einen Plan, wann Sie Wasser trinken sollten;
- Einfach, schön und intuitiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Allnet-Flat nur 9,90 Euro pro Monat

Die Flatrate-Experten von Sparhandy haben einen neuen Hotdeal aufgelegt, der sich absolut sehen lassen kann. Seid ihr auf der Suche nach einer Allnet-Flat und möchtet ihr gerne im besten Netz Deutschlands unterwegs sein, dann hält Sparhandy derzeit ein richtig attraktives Angebot für euch bereit. Die hier vorgestellten Tarife setzen beide auf das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Habt ihr Interesse? Dann greift direkt zu. Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.

Allnet Flat S SIM-Only

sparhandy191114_1

Im Sparhandy Tarif Allnet Flat S SIM-Only erhaltet ihr eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz und in alle dt. Handynetze sowie eine Internet-Flat (250MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s). Anstatt 19,90 Euro müsst ihr im Rahmen der Aktion nur 9,90 Euro zahlen. Während des Bestellvorgangs könnt ihr frei entscheiden, ob es eine SIM-Karte, Micro- oder Nano-SIM sein soll.

Allnet Flat L SIM-Only

sparhandy191114_2

Im Tarif Allnet Flat L SIM-Only erhaltet ihr eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat ins dt. Mobilfunknetz sowie eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 14,4MBit/s). Monatlich schlägt dieser Tarif mit nur 16,90 Euro anstatt 29,90 Euro zu buche. Auch hier könnt ihr wieder frei entscheiden, welche SIM-Karte es sein soll.

Beide Tarife werden zu einem attraktiven Preis angeboten und dazu wird das Ganze noch im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom realisiert. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht.

Hier geht es zum Sparhandy HotDeal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: FarCry 4, Free-to-play-Ärger und viele Rabatte

Auch am heutigen Mittwoch liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

Apple ändert Bezeichnungen im App Store

Buttons zeigen nun statt “Gratis” das Wort “Laden”

hier bei iTopnews die Hintergründe

Fleksy bricht eigenen Weltrekord

Die Tastatur-App hat den eigenen Geschwindigkeits-Weltrekord gebrochen:

Freut Euch morgen auf diese neuen Apps:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Johnny Rotten gibt 10.000 für Free to Play aus

Free-to-play sorgt wieder mal für Ärger! Der Sänger der legendären Sex Pistols gab bekannt, dass er in den letzten beiden Jahren 10.000 Pfund für Free-to-Play Spiele ausgegeben hat. Das sind umgerechnet satte 12.500 Euro.

hier geht’s zum Interview-Geständnis

Yak Dash angekündigt

Heute wurde ein etwas schräges, aber durchaus interessantes Rennspiel angekündigt:


(YouTube-Direktlink)

EA veröffentlicht Trailer zu Sim City für iOS

Das Free-to-Play Spiel lässt Euch eine Stadt errichten, in der Ihr viel zu tun haben werdet.


(YouTube-Direktlink)

iTopnews-App des Tages

Das soziale Netzwerk teilt Statusmeldungen automatisch mit Personen in der Nähe:

Plague - The Network Plague - The Network
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 14 MB)

Neue Apps

Ubisoft hat gleich zwei Apps für das neue Far Cry 4 veröffentlicht:

Far Cry® 4 Arcade Poker Far Cry® 4 Arcade Poker
(5)
Gratis (uni, 35 MB)

Far Cry® 4 Arena Master Far Cry® 4 Arena Master
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 80 MB)

Facebook hat eine eigene App für Gruppen in den Store gebracht:

Facebook Groups Facebook Groups
(17)
Gratis (iPhone, 52 MB)

Der Platformer ist im Retro-Stil gehalten, kommt mit 45 Level:

Zoi Zoi
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 12 MB)

Die App erlaubt es Euch, schnell Umfragen mit Fotos und Texten zu starten:

Straw Straw
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 14 MB)

Updates

Der Messenger kann nun Euren Online-Status verbergen, GIFs versenden und mehr:

Telegram Messenger Telegram Messenger
(2178)
Gratis (uni, 12 MB)

Der Browser von Google läuft nun dank 64-Bit Modus schneller und bringt noch mehr Verbesserungen:

Download hier

Der Puzzler spendiert Euch neue Rätsel und synchronisiert Daten mit der iCloud:

Hearts - A unique puzzle experience Hearts - A unique puzzle experience
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 9.3 MB)

Die App zur Musikerkennung bietet nun eine Oberfläche, die ans iPhone 6 angepasst ist:

Shazam Encore Shazam Encore
(2614)
5,99 € (uni, 34 MB)

Das soziale Netzwerk führt iOS 8 Verbesserungen ein und lässt TV Momente teilen:

Path Path
(1888)
Gratis (uni, 20 MB)

Die Notiz-App synchronisiert Daten nun im Hintergrund, um sie immer aktuell zu haben:

Microsoft OneNote für iPhone Microsoft OneNote für iPhone
(392)
Gratis (iPhone, 91 MB)

Microsoft OneNote für iPad Microsoft OneNote für iPad
(1126)
Gratis (iPad, 189 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Details zur Apple Watch

WatchKitDisplay

WatchKit bietet Einblicke in Funktionsweise

Seit gestern haben registrierte iOS-Entwickler Zugang zum WatchKit-SDK – den Developer-Tools für die Apple Watch. Sie können nun damit beginnen, ihre iPhone-Apps an die im nächsten Jahr erscheinende Computeruhr anzupassen. Im Zuge der Veröffentlichung sind nun interessante Details bekannt geworden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music ab 2015 auf dem iPhone vorinstalliert?

Dass Apple Beats Music als eigenständige App entfernen will, wisst Ihr. Jetzt gibt es neue Hinweise auf Pläne.

Beats Music soll ab 2015 auf dem iPhone vorinstalliert sein. Das berichtet die Financial Times (Paywall via 9to5Mac). Wer denkt, dass Beats Music dann gratis ist, dürfte enttäuscht werden. Dem Vernehmen nach wird Apple beim Abo-Preis für Beats Music aber an der Preisschraube drehen. Gänzlich gratis wird Beats Music wohl nicht. Dennoch dürfte Apple Spotify mächtig Dampf machen, mit einem besseren Monats-Abo-Preis. Spotify verlangt derzeit 9,99 Euro fürs Premium-Abo. Beats Music, bisher nur in den USA am Start, fordert 9,99 Dollar.

Beats Music

Als Startzeitpunkt für die native Einbindung von Beats ist bei den Kollegen der März 2015 im Gespräch. Wir nutzen Beats Music aktuell schon mit unserem US-Account und sind sehr angetan von Musikempfehlungen, die uns Beats Music jeden Tag bietet. Hier arbeiten halt keine Maschinen im Hintergrund (wie bei Spotify), sondern echte Menschen/Musiker, die als Kuratoren Playlists erstellen. Man merkt’s hört’s!

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 2015: Beats Music soll nativ auf alle iPhones kommen

Nutzer von Apple-Geräten könnten schon bald die ersten, größeren Auswirkungen der Beats-Übernahme durch Apple spüren. Die Financial Times will von gut unterrichteten Quellen erfahren haben, dass ab 2015 Beats Music nativ auf allen iPhones integriert ist.

Da der Musik-Streaming-Service bislang noch nicht in Deutschland funktioniert, dürfte uns die News zunächst nicht tangieren. Dennoch: Die Integration von Beats Music in iOS könnte für einen deutlichen Anstieg der kostenpflichtigen Abonnements sorgen. Apple will wohl künftig zwei Streaming-Services gleichzeitig unterhalten: iTunes Radio soll trotz des Neuankömmlings nämlich weiter bestehen bleiben. Auch die Möglichkeit, über einen iTunes Match Account die Werbung zu deaktivieren, wird beibehalten. Beats Music soll nebenbei entweder als native App auf dem Home Screen oder in iTunes installiert werden. (via TheVerge)

Wenn die Informationen stimmen, soll es ab März 2015 soweit sein. Für all diejenigen, die Beats Music noch nicht kennen, haben wir hier eine kleine Zusammenfassung nieder geschrieben. Mit dem Schritt wird Apple in der Hauptsache einen Ausgleich zum sinkenden iTunes-Business schaffen.

Der Nutzer gibt nicht in ein Suchfeld ein, welche Musik er zu hören wünscht – im Gegenteil: Er bekommt Vorschläge, welche Songs er hören könnte. Zwar haben Spotify und Co auch eine Empfehlungs-Sektion, doch hauptsächlich dreht man sich noch um das Suchfeld. Viele Nutzer jedoch wissen gar nicht, welcher Musik sie lauschen wollen. Andere scheitern am Titel und Artisten, laufen Gefahr stets – Tag für Tag – dieselbe Eingabe zu tätigen. Und das ist nicht der Sinn der Sache.

Beats Music im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera im iPhone 6s soll Bilder in DSLR-Qualität liefern

Apple iPhone 6 Plus

Laut neuesten Meldungen aus den Reihen gut informierter Leute wird die Kamera des für das nächste Jahr erwartete Apple iPhone 6s eine massiv verbesserte Kamera mitbringen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pou

Möchtest du dein ganz eigenes Alien-Haustier pflegen? Füttere es, wasche es, spiele mit ihm und sieh ihm beim wachsen zu. Während es in den Leveln aufsteigt, schaltest du verschiedene Tapeten und Outfits frei, um deinem eigenem Geschmack gerecht zu werden. Wie gestaltest du deinen eigenen POU?

* Füttere deinen Pou, pflege es und sieh ihm beim wachsen zu!
* Experimentiere mit verschiedenen Tränken im Labor!
* Gestalte ganz individuell Pous Aussehen!
* Probiere neue Outfits, Hüte, Brillen und Frisuren aus!
* Gestalte ganz individuell die Tapeten von jedem Raum!
* Schalte Errungenschaften und Spezialgegenstände frei!
* Besuche deine Pou Freunde und spiel mit ihnen!

Download @
App Store
Entwickler: Paul Salameh
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music schon bald Bestandteil von iOS

3 Milliarden Dollar hat sich Apple die Übernahme von Beats kosten lassen. Damit hat sich Apple den Hersteller von Kopfhörern und Lautsprecher sowie einen Musik-Streaming-Service einverleibt. Nicht ohne Grund wird Apple diese stolze Summe auf den Tisch gelegt haben. Bereits mehrfach war zu lesen, dass Beats Music der Hauptgrund für die Übernahme gewesen sein.

beats

Tim Cook gab kürzlich zu verstehen, dass Apple große Pläne für Beats Music habe. In der Gerüchteküche war dieses Thema bereits mehrfach präsent. Es heißt, dass Apple zukünftig die sinkenden Musikverkäufe über iTunes mit dem Beats Music Streaming-Dienst auffangen möchte. 5 Dollar als monatliche Gebühr wurden gehandelt.

Im Laufe des heutigen Abend meldet sich die Financial Times zu Wort und spricht davon, dass Beats Music direkt in iOS integriert werden soll.

Apple will bundle the subscription music service it acquired from Beats into its iOS operating system early next year, instantly making it available on hundreds of millions of iPhones and iPads – and ramping up pressure on Spotify, the market leader in music streaming.

The inclusion of the paid-for Beats service in an iOS software update could happen as early as March, according to people familiar with the situation. The move represents Apple’s first attempt to capitalise on Beats since it bought the headphone maker and streaming service from Dr Dre and Jimmy Iovine for $3bn this year.

Schon Anfang 2015, der Bericht spricht von März, soll es soweit sein und Apple wird Beats Music enger mit iOS verzahnen. Sollte dies wirklich der Fall sein, so würde das Streaming-Angebot von jetzt auf gleich vielen Hundert Millionen Nutzern zur Verfügung stehen. Dies bedeutet zwar nicht, dass diese auch ein Abo abschließen, aber zumindest wird ihnen der Service auf dem Silbertablet serviert. Voraussetzung hierfür wäre allerdings, dass Apple Beats Music weltweit anbieten wird.

Vorinstallierte Apps erhalten von Anwendern eine deutlich höhere Aufmerksamkeit als Apps, die erst über den App Store installiert werden müssen. Mit wenigen Klicks, möglicherweise reicht der Fingerabdruck per Touch ID, könnten Kunden ein Abo abschließen und anschließend gegen eine monatliche Gebühr auf den iTunes bzw. Beats Musikkatalog zugreifen.

Laut den Analysten von Midia Research blickt Apple derzeit auf 200 Millionen aktive iTunes Kunden. Sollte es dem Unternehmen gelingen, einen Teil dieser Kunden für ein Musik-Abo zu gewinnen, so könnten die sinkenden iTunes Umsätze wieder aufgefangen und möglicherweise wieder gesteigert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artsie: Kostenloses Foto-Tool für kontrastreiche Porträtbilder erlaubt Vektordatei-Export

Neben den unzähligen Spiele-Reduzierungen am heutigen Tag wollen wir euch noch mit News zu Nicht-Spielen versorgen, so unter anderem zur Foto-App Artsie.

screen1136x1136 screen1136x1136-2 screen1136x1136-3 screen1136x1136-4

Eines muss gleich vorweg genommen werden: Die kostenlose Bildbearbeitungs-App ist sicher kein absolutes Muss und Highlight im deutschen App Store – trotz des relativ eingeschränkten Funktionsumfangs ist Artsie (App Store-Link) jedoch für bestimmte Nutzergruppen sicherlich interessant. Für den Download der nur 9 MB großen Anwendung ist auf dem iPhone oder iPod Touch mindestens iOS 7.0 oder neuer erforderlich, eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.

Artsie verfolgt ein einziges Ziel: Aus der Camera Roll importierte oder mit der Kamera-App geschossene Fotos in hochkontrastige Schwarz-Weiß-Bilder zu transformieren – mehr ist mit der kostenlosen App nicht möglich. Die auf diese Weise erstellten Bilder sind jedoch, sofern sie aufgrund ihrer Gegebenheiten geeignet sind, sehr gut für individuelle Profil- oder Avatar-Fotos geeignet, da sie zwar die Person erkennbar darstellen, aber eben auch nicht allzu viele Details preisgeben.

Vektordateien erlauben verlustfreie Vergrößerungen

Hat man ein Foto importiert oder eines mit der Front- oder Rückseiten-Kamera aufgenommen, lässt sich dieses über zwei integrierte Schieberegler in Artsie noch anpassen. Praktischerweise kann auch von einem Radierer oder einem „Add black“-Effekt Gebrauch gemacht werden – dieser zeigte bei der Anwendung allerdings kleine Schwächen und brachte die App des öfteren zum Absturz.

Hat man trotzdem ein zufriedenstellendes Ergebnis kreiert, kann das Bild auf verschiedenste Weise gesichert oder weitergeleitet werden. Neben einem Hochladen bei Facebook oder Twitter bietet Artsie auch ein Speichern des Fotos in den Aufnahmen des iPhones oder ein Sichern als Vektordatei (.svg) oder png an. Insbesondere Vektordateien haben den Vorteil, dass sie beliebig und ohne Qualitätsverluste vergrößert werden können. Strebt man also eine Vergrößerung des erstellten Bildes, beispielsweise für ein Poster oder ein T-Shirt an, lohnt sich der Versand einer Vektordatei an die eigene E-Mail-Adresse.

Zugegeben, ganz einfach ist die Handhabung von Artsie nicht – um wirklich gute, ansehnliche Fotos in Schwarz-Weiß zu erstellen, empfiehlt es sich, das Motiv oder die Person vor einem weißen Hintergrund zu fotografieren, und auch eine kurze Distanz zum Motiv zu haben. Close-Ups von Gesichtern versprechen oft gute Ergebnisse, und etwas Herumprobieren mit den Schiebereglern ist Pflicht in Artsie.

Der Artikel Artsie: Kostenloses Foto-Tool für kontrastreiche Porträtbilder erlaubt Vektordatei-Export erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Laden” statt “Gratis”: Download-Knöpfe im App Store werden ehrlicher

ladenApple hat die Beschriftung der Download-Tasten in den App Stores für Mac und iOS geändert. Wo früher „Gratis“ zu lesen war, steht nun „Laden“. Eine zunächst belanglos wirkende Änderung, die allerdings valide Gründe haben könnte. Es ist gut möglich, dass Apple auf diese Weise Missverständnissen vorbeugen und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music soll in iOS integriert werden

Der Kopfhörer-Hersteller Beats gehört seit einigen Wochen zu Apple. Das sollte bekannt sein. Apple war aber wohl nicht (nur) an den Kopfhörern des Herstellers interessiert, sondern vielmehr an dem Streaming-Service Beats Music. Jetzt gibt es neue Informationen, dass der Service nächstes Jahr direkt in iOS integriert werden soll. 

Die Financial Times (via MacRumors) berichtet, dass Apple diesen Schritt womöglich schon im März plant. Der Streaming-Dienst könnte dann direkt in iOS benutzt werden, soll aber wohl unter iTunes neu vermarktet werden. Auch soll weiterhin eine monatliche Gebühr fällig werden. Apple selbst hat aktuell (noch) iTunes Radio im Rennen. Der Dienst ist aber bisher nur in den USA und Australien verfügbar und einen Ausbau hat man sich in den letzten Monaten gespart. Da scheint also wirklich etwas anderes geplant zu sein.

Der Beitrag Beats Music soll in iOS integriert werden stammt von apfelbase.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: appgefahren spielt die Spiele von morgen (KW47.14)

Morgen gibt es wieder eine Flut an neuen Spielen. Ausgewählte Vertreter könnt ihr heute schon bei uns sehen.


(YouTube-Link)

Earn to Die 2: Wer Lust auf Action hat ist hier richtig. In Earn to Die 2 müsst ihr abermals mit verschiedenen Fahrzeugen möglichst unbeschadet, was allerdings kaum möglich ist, am Ziel ankommen. Auf dem Weg dorthin werdet ihr auf Zombies treffen, Blockaden, Abkürzungen und vieles mehr. Ihr müsst zudem eure Autos mit aberwitzigen Elementen und Waffen verbessern, um es immer weiter zu schaffen. Leider haben die Entwickler anders als im ersten Teil nicht auf In-App-Käufe verzichtet. (Universal, 1,79 Euro, ab Donnerstag)

Kingdom Rush Origins: Mit Kingdom Rush Origins gibt es ein neues Tower-Defense-Spiel für iPhone und iPad. Wer das Original kennt, wird auch hier zuschlagen. Die Grafiken sind toll, die Level sehr umfangreich und die Steuerung sehr einfach. Insgesamt gibt es 30 neue Gegner, 18 Tower-Upgrades und über 70 Herausforderungen im Game Center. (Universal, 2,79 Euro, ab Donnerstag)

Das Foto-Kochbuch – Weihnachten: Die Edition Weihnachten integriert 60 neue Rezepte in vier Kategorien. Es gibt zu jedem Rezept eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung und professionelle Fotos. Ebenfalls mit an Bord sind eine Favoritenfunktion, die Möglichkeit die Zutaten per Mail zu verschicken, auch kann eine Suche bemüht werden. (Universal, 4,49 Euro, ab Donnerstag)

Crossy Raod: Mit Crossy Raods gibt es ein kostenloses Spiel, das uns an den Klassiker Frogger erinnert. Es gilt mit verschiedenen Figuren stark befahrene Straßen, Bahnübergänge und Flüsse zu überqueren, ohne zu sterben. Per Klick läuft man nach vorne, mit einem Wisch nach rechts oder links in die entsprechende Richtung – das ist zwar einfach, kann aber süchtig machen. (Universal, kostenlos, ab Donnerstag)

Der Artikel Video: appgefahren spielt die Spiele von morgen (KW47.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 0,89€: rasanter Tunnel-Racer “Air Race Speed” erstmals reduziert

Und noch eine schnelle Preissenkung am Abend: Qubic Games hat erstmals den Preis für Air Race Speed (AppStore) gesenkt. Statt 3,59€, die seit dem Release Ende September diesen Jahres angefallen sind, kostet die Universal-App aktuell lediglich 0,89€.

Auch ein Update von vor einigen Wochen wollen wir euch bei dieser Gelegenheit nachreichen. Dieses verbessert das Spiel in einigen Punkten (iPhone-6-Optimierung, Metal- und iCloud-Support), fügt neue Bonus-Level und einige weitere Neuerungen und Verbesserungen hinzu.
Air Race Speed iPhone iPadAir Race Speed iOS
Air Race Speed (AppStore) ist ein futuristischer Tunnel-Racer, den es bereits seit längerer Zeit für die Nintendo 3DS gibt. In rasantem Tempo fliegst du mit einem Raumschiff durch futuristische Röhren, gespickt mit zahlreichen Hindernissen, denen es durch gekonnte Flugmanöver und gute Reaktionen auszuweichen gilt. Gesteuert wird dabei entweder über die Neigung des Gerätes oder alternativ durch Touch auf dem Display. Weitere Infos könnt ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Mac mini; Update für Acorn

Rabatt auf Mac mini - Amazon bietet den neuen Einsteiger-Mac-mini (1,4 Ghz, vier GB RAM, 500-GB-Festplatte) für 479 Euro an (Partnerlink). Bei Apple kostet das Gerät 519 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music bald auf jedem iPhone und iPad

iPhone 6 mit Beats Music

Medienberichten zufolge soll 2015 eine Version von iOS mit Beats Music als Standard-App veröffentlicht werden, die dann auf jedem iPhone und iPad installiert wäre. Damit hätte Apple einen eigenen Streaming-Dienst auf seinen Geräten, ähnlich wie iMessage für Nachrichten. Die Financial Times berichtet, dass Apple im kommenden Jahr den derzeit als Beats Music bekannten Dienst direkt in iOS integrieren will. Entsprechend würde dann auf jedem iPhone und iPad die App auf dem Homescreen auftauchen. Bereits Anfang nächsten Jahres soll es soweit sein, aber dann wird der Dienst vermutlich nicht mehr Beats Music heißen. Frühere Gerüchte besagten, dass Apple schon im Februar (...). Weiterlesen!

The post Beats Music bald auf jedem iPhone und iPad appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird das iPhone irgendwann einmal zu teuer sein?

iPhone 6

Wie immer stellt sich bei einer neuen Veröffentlichung des iPhones die Frage, ob Apple mit dem Preis des iPhones nach unten gehen wird. Eigentlich ist meist das Gegenteil der Fall und der Konzern kann mit verschiedenen Methoden noch mehr aus dem iPhone herausholen. Nun wurde aber bekannt, dass viele Hersteller genau auf diesen Fakt abzielen und beispielsweise ein LTE-fähiges Smartphone um einen Preis um die 50 US-Dollar auf den Markt bringen wollen. Die Hersteller wollen offensichtlich nun den Weg über den Preis gehen, um an ihre Kunden zu kommen.

Günstig aber gut ausgestattet
Es ist immer eine Gratwanderung, wie man ein Smartphone bewertet und auch für den Kunden selbst ist es sicherlich nicht gerade einfach. So kann auf qualitative Verarbeitung, auf ein gutes Design und großem Funktionsumfang gesetzt werden, muss aber dafür tief in die Tasche greifen. Ist man aber nicht an der verbauten Technologie interessiert, kann man bei manchen zukünftigen Geräten sicherlich ein Schnäppchen machen.

Worauf legt ihr mehr Wert? Preis/Wertigkeit oder Preis/Leistung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloser Versand: Apple senkt Mindestbestellwert auf 40 Euro

Wie bereits im Laufe des Tages berichtet, hat Apple den Online Store auf die Vorweihnachtszeit vorbereitet.Ein Blick in den deutschen Apple Online Store verrät allerdings eine weitere Veränderung, die vor wenigen Tagen zum Tragen gekommen ist. Apple hat den Mindestbestellwert für den kostenlosen Versand gesenkt hat. Ab sofort heißt es, dass der kostenlose Versand bei allen Bestellungen über 40 Euro inkl. Mehrwertsteuer erfolgt. Damit werden deutlich mehr Artikel ohne Versandkosten auf den Weg zum Kunden gebracht.

apple_store_40_euro

Apple senkt Mindestbestellwert auf 40 Euro für kostenlosen Versand

Apple bietet beim Einkauf über den Apple Online Store verschiedenen Liefermöglichkeiten an. Es gibt den Standardversand, die Expresszustellung sowie die Expresslieferung zu einer bestimmten Uhrzeit. Der Großteil der Nutzer dürfte sich allerdings für den Standardversand entscheiden.

Genau hier gibt es nun eine Änderung. Bis dato hieß es im Apple Online Store wie folgt

“Alle Bestellungen über 119 Euro inkl. MwSt. werden kostenlos geliefert.”

Ab sofort äußert sich Apple wie folgt

“Kostenlose Lieferung am nächsten Tag für alle Bestellungen vorrätiger Artikel über 40 €. Bis 15:00 Uhr bestellen.”

Bestellt ihr im Apple Online Store sofort verfügbare Artikel bis um 15:00 Uhr, so verspricht Apple die Auslieferung am folgenden Werktag. Solltet ihr eine Bestellung zwischen Montag und Donnerstag nach 15:00 Uhr aufgeben, so erfolgt die Auslieferung innerhalb von zwei Werktagen. Bei Bestellungen, die freitags vor 15:00 Uhr aufgegeben werden, erfolgt die Lieferung am Montag. Bestellungen, die freitags nach 15:00 Uhr oder am Samstag oder Sonntag aufgegeben werden, werden am Dienstag geliefert.

Wie uns aus zuverlässiger Quelle mitgeteilt wurde, hat Apple in den vergangenen Monaten verschiedene Tests zur Bestellgrenze im Apple Online Store durchgeführt. So wurde Kunden per Zufallsprinzip einmal die Grenze von 119 Euro und 40 Euro offeriert. Anschließend wurde ausgewertet, wie sich dies auf das Einkaufsverhalten von Kunden auswirkt. Das Ergebnis bekommen wir nun zu Gesicht, da Apple sich für den neuen Schwellwert von 40 Euro entschieden hat. Auch in den anderen europäischen Stores wurde die Grenze auf 40 Euro gesetzt.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Etliche populäre Spiele für iOS auf 89 Cent reduziert

500Am heutigen Mittwoch locken wieder etliche Spiele-Entwickler mit Sonderpreisen. Ein Großteil der reduzierten Apps wurde zwar auch in der Vergangenheit schon günstiger angeboten, somit lohnt sich der Blick auf unsere besonders für Neueinsteiger – aber auch alte Hasen sollten den einen oder anderen Leckerbissen finden. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ändert Beschriftung: Aus “Gratis”-Button wird “Laden”

Es gibt eine kleine Änderungen im App Store. Wir haben alle Infos für euch.

iTunes LADENApple hat soeben im App Store die Beschriftung der Kaufen-Buttons geändert. Schon länger wurde diskutiert, dass das “GRATIS” etwas falsches suggeriert, da eine Vielzahl der kostenlosen Apps In-App-Käufe bereithalten, die nun einmal kostenpflichtig sind.

Alle kostenlose Applikationen haben nun ein “LADEN” am App-Icon stehen, das die Diskussion um kostenlose Apps mit bezahlten Erweiterungen verstummen lassen sollte. Das beste Beispiel: Ein Entwickler stellt eine kostenlose App in den Store und bietet per In-App-Kauf die volle Funktionalität an. Folglich handelt es sich streng genommen um eine Bezahl-App.

Applikationen die bezahlt werden müssen, werden weiterhin mit dem Preis beworben. Die Änderungen sind sowohl mobil im App Store als auch in iTunes sichtbar. Mit den neuen Beschriftungen und dem schon damals eingeführten Hinweisen zu In-App-Käufen, gibt es nun einen transpareten Überblick, um abwägen zu können, ob Apps weiteres Geld verlangen.

Was nun aber auf der Strecke bleibt: Kostenlose Apps ohne In-App-Käufe werden nun auch mit “LADEN” und nicht “GRATIS” gekennzeichnet.

Der Artikel Apple ändert Beschriftung: Aus “Gratis”-Button wird “Laden” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple ändert “Gratis” in “Laden”

Apple ändert aktuell die Beschriftung des Download-Buttons im App Store.

Wegen der Verwirrung rund um Apps, die zwar kostenlos sind, aber In-App-Käufe bieten, wird die Beschriftung nun getauscht. Statt “Gratis” sind solche Anwendungen nun mit “Laden” gekennzeichnet. Damit wird die irreführende Bezeichnung abgeschafft. Diese Änderung wird gerade verteilt. Normal kostenpflichtige Anwendungen werden weiterhin mit ihrem Preis gekennzeichnet. (danke, Nico)

App Store Laden button

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rocket Rabbit – Jagen Aurora

Es war ein kleines Kaninchen auf der Erde.
Ein Kaninchen, die ein Nordlicht in den Himmel berühren wollte.
Nach vielen Misserfolgen und Fehlern …
Er endlich eine “Zuckerbrot-Raketenmotor angetrieben.”

Jetzt ist es Zeit, um die Polarlichter zu jagen!

Touch-Screen, blast off. Berühren und halten Sie für 5 Sekunden Bildschirm für Fieber-Modus.
Vermeiden Sie Feinde und faulen Karotten & schwarzes Loch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Grüner Laser-Pointer

Gadget-Tipp: Grüner Laser-Pointer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Die grünen Laser-Pointer kann man am besten sehen.

Meistens sogar mit Schlüsselanhänger oder Karabiner-Haken.

Hammer-Preis!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Pleite von Saphir-Zulieferer: Apple will US-Werk umfunktionieren

Apple

Apples Fabrik im US-Bundesstaat Arizona soll eine neue Funktion erhalten. Zuletzt hatte der nun insolvente Zulieferer GT Advanced dort Saphir für den iPhone-Hersteller produziert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues aus der Tipps-App: Bildbearbeitung vergleichen

Seit iOS 8 nimmt die “Tipps”-Applikation einen Platz auf dem Homescreen des iPhones oder iPads ein. Die App ist verpflichtend für alle Nutzer geladen und zeigt kleinere Tipps für die einfache Nutzung des Betriebssystems an. Eigentlich wollte Apple wöchentlich neue Hilfestellungen ergänzen, diesen Tonus kann der Konzern jedoch nicht halten.

1416419206 Neues aus der Tipps App: Bildbearbeitung vergleichen

Der neuste Hinweis beschäftigt sich mit der Bearbeitung von Fotos. Hier könnt ihr mit einem langen Fingertipp immer wieder zurück zum Original gelangen. Nach der Verwandlung der Bilder lässt sich das dadurch unmittelbar mit dem Ursprung vergleichen.

An dieser Stelle wollen wir euch daran erinnern, auch einmal einen Blick auf die 17 anderen Tipps zu werfen. Vielleicht ist das ein oder andere dabei, das auch euch noch überrascht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Der Apfel wird mehlig

Wer jemals mehlige Äpfel gegessen hat, wird bemerkt haben - so etwas möchte man nicht. Diese sind zwar super für Kompott und Co. aber sie bieten in Rohform keinen Gaumengenuss mehr. So oder so ähnlich lässt sich meine veränderte Beziehung zu Apple darstellen. Ja, ich bin unzufrieden. Ja ich wollte wechseln. Habe ich es geschafft? Nein, denn selbst das Kompott von mehligen Äpfeln ist schlichtweg noch besser als das die Konkurrenz zu bieten hat. In meinen Augen ist dies schade....

Kommentar: Der Apfel wird mehlig
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der nächste Kracher: Netatmo Wetterstation für 117,99 Euro

Im Cyber Monday Countdown von Amazon gibt es heute wieder zwei richtig tolle Angebote. Wir fangen mit der Netatmo Wetterstation an.

Netatmo 4

So günstig wie heute gab es die Netatmo Wetterstation mit Anbindung an iPhone, iPad und Android-Geräte noch nie. Inklusive Versand werden 117,99 Euro fällig, damit unterbietet Amazon den eigenen Bestwert aus dem vergangenen Jahr. Mit der Netatmo Wetterstation erhält man über eine App Zugriff auf aktuelle Werte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, CO2-Gehalt und Geräuschpegel.

  • Netatmo Wetterstation für 117,99 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 150 Euro

Heute müssen wir erneut sagen: Die Preise von Amazon sind wirklich gut. Wir wissen zwar nicht, wie die Kollegen das hinbekommen, zumal die Absatzzahlen vermutlich auch heute wieder im fünfstelligen Bereich liegen dürften. Man kann sich jedenfalls sicher sein, dass es die Netatmo Wetterstation in diesem Jahr nicht mehr günstiger gibt.

Die Netatmo Wetterstation ist eine tolle Sache. Man stellt sie Zuhause auf, verbindet sie mit dem eigenen WLAN und kann sich daraufhin per Gratis-App immer direkt mit dem aktuellen (eigenen) Wetter versorgen. Zudem misst die Station auch im Innenraum viele Werte und meldet sich zum Beispiel, wenn der CO2-Gehalt in den eigenen vier Wänden zu hoch ist und man mal wieder Lüften sollte – und das passiert häufiger, als man denken mag.

Bei rund 350 Bewertungen kommt das Wetter-Gadget, das seine Daten auch an Apps wie WeatherPro oder Temps für den Mac sendet, auf 4,1 von 5 möglichen Sternen. Einer der wenigen Kritikpunkte: Der Außensensor ist nicht komplett wasserdicht und musst daher entsprechend so platziert werden, dass er nicht komplett im Regen steht.

Neben den kompatiblen Apps kann die Netatmo Wetterstation mit zusätzlicher Hardware erweitert werden:

Wie bereits gesagt: Der Preis ist heiß. Normalerweise solltet ihr den ganzen Tag über zuschlagen können, eine Garantie dafür gibt es nicht. Gestern ist zum Beispiel eines der beiden Countdown-Angebote vorzeitig ausverkauft gewesen, das könnte auch heute bei der Netatmo Wetterstation wieder passieren.

Der Artikel Der nächste Kracher: Netatmo Wetterstation für 117,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entdecke mit Musyc Pro eine neue Art Musik zu machen – Vollversion heute kostenlos

Musyc_pro_iconZum ersten Mal kostenlos gibt es heute für Euch die App Musyc Pro, eine Premium-App von Fingerlab, mit der Ihr mal ganz anders Musik machen könnt. Die App wandelt Eure Display-Berührungen und von Euch platzierte grafische Elemente in Musik um. So wird aus dem Herumspielen mit Linien, Dreiecken (Melodie), Quadraten (Melodie), Kreisen (Melodie) und Rechtecken (Rhythmus)  ganz unversehens ein kleines Klang- und Rhythmuserlebnis.

Welcher Ton abgespielt wird, hängt davon ab, wo auf dem Display sich zwei Figuren treffen. Links entstehen tiefere Töne, rechts die hohen Töne.

Man ertappt sich bei dieser App wirklich dabei, immer wieder eine neue Kombination erklingen zu lassen. Und dabei entdeckt man wieder und wieder etwas Neues. Zum Start gibt es ein Tutorial, in dem Euch die Funktionsweise erklärt wird. Macht das ruhig mal mit, denn so erfahrt Ihr mehr über die Möglichkeiten des Programms. Wenn Du mehr wissen möchtest, kannst Du auch das Benutzerhandbuch öffnen, da wird auf 32 Charts in englischer Sprache der gesamte Funktionsumfang erklärt.

Die App kommt auch mit einigen voreingestellten Musikanimationen, die hier Soundkits heißen. Ganz fürchterlich (Everest Peak) bis durchaus hörbar (Another Green). Viele der bereits vorhandenen Soundkits erinnern an frühe Computertage mit quäkender Nervmusik. Aber es geht auch anders – und je mehr Du Dich mit der App beschäftigst, desto mehr kannst Du entdecken.

Es stehen 88 Instrumente zur Verfügung, die Ihr erklingen lassen könnt. Wenn Euch ein Track besonders gut gelungen ist, könnt Ihr den auch aufnehmen und den Sound auch exportieren. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann auch eigene Samples importieren und daraus individuelle Sound-Kits bauen und diese in Musyc abspeichern.

Mit dem letzten Update hat die App die Audiobus-Kompatibilität bekommen. Mit Audiobus kann man die Audiobus-kompatiblen Musik-Apps minteinander verbinden.

Ich finde den Ansatz, Musik wie in einem Spiel “komponieren” zu können, ohne Noten zu kennen oder Instrumente gelernt zu haben, interessant.  Habe Musyc auf dem iPhone geladen, werde es aber auch noch auf das iPad ziehen, da das größere Display hier Vorteile bringen dürfte. Die Grafik von Jonas Eriksson wirkt tatsächlich ziemlich verspielt, wie in einem Physikspiel, aber das ist es ja irgendwie auch – selbst wenn der Sinn im Erstellen neuartiger Musikkombinationen und Klänge liegt.

Musyc Pro läuft auf iPhone (ab iPhone 4S), iPod Touch (ab 5. Generation) und iPad (ab 2. Generation) mit iOS 8.0 oder höher. Die App braucht 65,1 MB und ist in zum Teil in deutscher Sprache. Der Normalpreis liegt bei 3,59 Euro.

Mit Formen machst Du in der App Musyc Pro die Musik. Schwer zu beschreiben, aber durchaus empfehlenswert.

Mit Formen machst Du in der App Musyc Pro die Musik. Schwer zu beschreiben, aber durchaus empfehlenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 19. November (8 News)

+++ 18:16 Uhr – Zubehör: Mophie stellt neuen Akku vor +++

Der Zubehörhersteller Mophie hat einen neuen Akut vorgestellt. Es handelt sich diesmal nicht um einen Akkucase, sondern eine externe Powerbank ab 5000 mAh (bis zu 12000 mAh) und integriertem Lightning-Kabel. Die Preise starten bei 99 Euro.

+++ 14:50 Uhr – Reposito: Kassenzettel-App kommt 2015 zurück +++

Die in diesem Jahr eigentlich gescheiterte Kassenzettel-App Reposito kehrt 2015 in den App Store zurück – mit einem finanzstarken Unternehmen im Rücken. heißt es in Medienberichten. Vor einigen Monaten war das Aus der App bekannt gegeben worden, nachdem kein geeignetes Finanzierungsmodell gefunden wurde.

+++ 11:54 Uhr – Musik: Barry Manilow-Album nur 3,99 Euro +++

Bei iTunes gibt es nur heute das Musik-Album “Ultimate Manilow” von Barry Mnailow für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt 7,99 Euro. Unter anderem mit dabei sind “Can’t Smile Without You” oder auch “Mandy”.

+++ 11:19 Uhr – Nur 597 Euro: iPhone 6 in Gold +++

Sparfüchse aufgepasst: Bei MeinPaket gibt das iPhone 6 in Gold mit 16 GB Speicher für nur 597 Euro (zum Shop). Das sind rund 80 Euro weniger als im Preisvergleich. Es handelt sich allerdings um Demoware. In der Beschreibung heißt es: “neue / neuwertige Ware die garnicht bzw. kurz in Betrieb genommen wurde”. Wenn ihr ohnehin mit genau diesem Modell geliebäugelt habt, ist das allerdings ein sehr gutes Angebot. Im Zweifel könnt ihr vom Rückgaberecht Gebrauch machen.

+++ 10:34 Uhr – Logitech: AnyAngle für iPad Air 2 & iPad mini +++

Logitech hat ein neues Case für das iPad Air 2 und iPad mini angekündigt. Es hört auf den Namen AnyAngle und kann frei verstellbar in jedem Winkel aufgestellt werden. Kostenpunkt: 60 Euro.

+++ 7:15 Uhr – Apple: 23,6 Millionen für Patentverletzungen +++

Apple muss nun 23,6 Millionen US-Dollar für Schadensersatz durch Patentverletzungen zahlen. Klingt nach viel, für Apple aber sicherlich aus der Portokasse zahlbar.

+++ 7:15 Uhr – Indiegogo: Flic-Projekt vorgestellt +++

Bei Indiegogo läuft derzeit eine Kampagne, die auf den Namen Flic hört. Dabei handelt es sich um einen kleinen Knopf, der per Druck einen Alarm auslösen, ein Selfie schießen oder eine Tür öffnen kann.

+++ 7:15 Uhr – Video: EAs neuer “SimCity BuildIt” Trailer +++

SimCity BuildIt kann schon in einigen App Stores dieser Welt heruntergeladen werden, nun gibt es einen weiteren Trailer zum Spiel, das demnächst erscheinen soll.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 19. November (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Wetterstation nur heute für 117,99 Euro

Auf dem Weg zur Cyber Monday Woche macht Amazon auch am heutigen Mittwoch mit seinem Cyber Monday Countdown weiter. Nur noch fünf Tage bis die Cyber Monday Woche startet. Im Vorfeld offeriert der Online-Händler zwei Produkte mit satten Rabatten. Nur heute gibt es die Netatmo Wetterstation für iPhone und Android mit 30 Prozent Rabatt. Bei den Sennheiser Momentum On-Ear-Kopfhörern spart ihr sogar 50 Prozent.

Netatmo WiFi-Wetterstation für iPhone und Android

netatmo_amazon

Auf die Netatmo Wetterstation sind wir in den letzten Monaten immer mal wieder eingegangen. Die Netatmo Wetterstation ist mehr als nur eine Wetterstation. Ihr habt über euer Smartphone von überall und jederzeit Zugriff auf die Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, CO2-Gehalt sowie den Geräuschpegel. Mit im Lieferumfang enthalten ist ein wasserdichtes Außenmodul. Graphen, um einen chronologischen Überblick über eure Informationen zu gewinnen, stehen zur Verfügung. Nicht nur für amitionierte Hobby-Meteorologen eine ideale Anschaffung.

Sennheiser Momentum On-Ear-Kopfhörer

sennheiser_momenum

Noch schnell ein Blick auf das zweite Angebot des Cyber Monday Countdowns. Hier hat sich Amazon für den Sennheiser Momentum On-Ear-Kopfhörer entschieden. Diesen könnt ihr euch in fünf verschiedenen Farben bestellen. Die Kopfbügel und Ohrpolster sind mit superweichem, atmungsaktiven und strapazierfähigen Alcantara-Leder bezogen. Im Kabel ist eine kleine Fernbedienung zur Steuerung von iPhone, iPad und iPod touch untergebracht.

Hier geht es zum Cyber Monday Countdown

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Neues Konzept aufgetaucht

iphone7_konzept4

Letzte Woche war anscheinend wieder der Startschuss für alle 3D-Designer zu versuchen, ihre iPhone-Konzepte der Öffentlichkeit näherzubringen. Nun ist erneut ein neues Konzept aufgetaucht, welches durchaus Potential hätte, um von Apple gesehen zu werden. Das Konzept zeigt ein iPhone 7, welches einen sehr großen Fokus auf den Homebutton setzt. Das Design selbst hat sich nicht sonderlich verändert, aber das Display wurde deutlich angepasst. So wurde das Display über die komplette Frontseite des iPhones ausgedehnt und nur beim Kopfhörer und beim Homebutton ausgespart.

Unser Meinung nach ist das Konzept sehr gut gelungen und die Frontseite wäre wirklich ein Blickfang. Wir sind aber der Ansicht, dass Apple solch eine Technologie nur sehr schwer verbauen kann, da die Aussparungen in den Displays nicht so einfach zu realisieren sind und auch Mehraufwand bedeuten würden. Trotzdem ist die Idee sicherlich nicht schlecht.

Was meint ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Telekom verbessert Lieferzeit

Wollt Ihr Euch ein iPhone 6 zulegen, so könnt Ihr Euch über diese Nachricht von der Telekom freuen.

Die Telekom hat die Lieferzeit für die neuen Geräte verkürzt. Aktuell wird diese nur noch mit drei bis fünf Tagen angegeben.

iPhone 6

Nur beim 64 GB Modell des iPhone 6 (spacegrau) und beim goldenen iPhone 6 Plus mit 64 und 128 GB müsst Ihr Euch leider ein bis zwei Wochen lang gedulden. Alle anderen Geräte sind innerhalb weniger Tage lieferbereit. Bei Interesse könnt Ihr hier zuschlagen:

iPhone 6 und iPhone 6 Plus bei Telekom bestellen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirusBarrier: Kleine App scannt externe Dateien und warnt vor Viren und Malware

Eigentlich heißt es ja immer, Apple-Geräte wären viren- und Malware-frei. Dass dem längst nicht mehr so ist, sollte mittlerweile jedem klar sein. VirusBarrier kann zumindest unter iOS helfen.

VirusBarrier 1 VirusBarrier 2 VirusBarrier 3 VirusBarrier 4

Mit der zunehmenden Verbreitung von OS X und iOS kommen auch immer mehr zwielichtige Gestalten auf die Idee, das Apple-System für ihre Zwecke zu nutzen. Eigentlich sollte iOS aufgrund seiner geschlossenen Charakteristik – gehen wir von einem Gerät ohne Jailbreak aus – sehr sicher vor Schadsoftware sein, kleine Helferlein wie die App VirusBarrier (App Store-Link) können aber beizeiten nicht schaden, um eine Kontrolle durchzuführen.

Die 121 MB große und in deutscher Sprache bereitstehende Anwendung lässt sich zum kleinen Preis von 89 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen und erfordert zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer. Vergessen sollte man vor dem Download von VirusBarrier allerdings nicht, dass das Programm aufgrund von Einschränkungen seitens Apple keine automatischen oder Echtzeit-Scans durchführen kann – es müssen Prüfungen also immer manuell angestoßen werden.

VirusBarrier unterstützt viele Dateiformate

Besonders hilfreich ist die Nutzung von VirusBarrier beispielsweise bei E-Mail-Anhängen oder cloudbasierten Diensten, die trotz des geschlossenen Apple-Systems nicht vor Angriffen geschützt werden können. Im schlimmsten Fall leitet man so unbemerkt Viren oder Malware an Kollegen, Freunde oder die Familie weiter, ohne es zu wissen. Während VirusBarrier einen Komplett-Scan von ganzen Websites oder Cloud-Laufwerken ermöglicht, müssen E-Mails leider einzeln geprüft werden.

VirusBarrier kennt alle bekannten Viren und Malware für OS X, Windows und Unix und scannt angehängte Dateien sowie solche aus Remote-Speicherorten, wie beispielsweise der Dropbox, Google Drive, OneDrive, WebDAV und FTP-Freigaben. Wurde eine infizierte Datei nach dem Scanvorgang entdeckt, lässt sich diese innerhalb der App reparieren. Die Dateien, darunter auch zip-Archive, Office-Dokumente, pdfs, html- und JavaScript-Dateien oder ausführbare exe-Windows-Programmdateien, werden unter anderem auf Spyware, Trojaner, Adware, Hacker-Tools, Einwahlprogramme und Keylogger geprüft, Websites werden auf Phishing-URLs, Internetbedrohungen und Malware-Hosting untersucht.

Update auf v2.0 bringt einige Verbesserungen mit sich

Mit dem am 18. November dieses Jahres veröffentlichten VirusBarrier-Update haben die Entwickler von Intego ihrer Anwendung nicht nur eine an iOS 8 angepasste und optimierte Benutzeroberfläche verpasst, sondern auch die Geschwindigkeit der Scanvorgänge beschleunigt und das Prüfen von Dateien im Hintergrund ermöglicht.

Weiterhin in VirusBarrier 2.0 integriert wurde die Option, Erweiterungen zu nutzen und damit jede Datei jeder App scannen zu lassen. Auch die Verwaltung von Virusdefinitionen wurde überarbeitet, ebenso wie gleichzeitige Scanvorgänge mehrerer Dateien nun möglich sind. Zwar brachte ein Scan meiner vorhandenen Systems mit VirusBarrier glücklicherweise keine negativen Ergebnisse mit sich, allerdings kann die App im Notfall größeres Ungemach durch eine Identifizierung von Viren und Malware abwenden. Selbst wenn man das eigene System für sicher hält – man weiß nie, ob auch andere Kommunikationspartner diesem Aspekt große Bedeutung beimessen. Wie heißt es doch so schön, „Sicher ist sicher“.

Der Artikel VirusBarrier: Kleine App scannt externe Dateien und warnt vor Viren und Malware erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 19.11.14

Produktivität

F5 Transcription Free F5 Transcription Free
Preis: Kostenlos
iText Express iText Express
Preis: Kostenlos
Microsoft OneNote Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos
Cloud Printer Cloud Printer
Preis: Kostenlos
Zoho Writer Zoho Writer
Preis: Kostenlos
PDF Attributes PDF Attributes
Preis: Kostenlos
Vellum Vellum
Preis: Kostenlos
Pdf Infinity Free Pdf Infinity Free
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Monster! Monster!
Preis: Kostenlos
Recent Recent
Preis: Kostenlos

Musik

MusicInteract MusicInteract
Preis: Kostenlos
Flac to Any Lite Flac to Any Lite
Preis: Kostenlos
Superstring Free Superstring Free
Preis: Kostenlos
MP3 to Any Lite MP3 to Any Lite
Preis: Kostenlos
8tracks Radio 8tracks Radio
Preis: Kostenlos

Spiele

Alpine Crawler Ultimate Alpine Crawler Ultimate
Preis: Kostenlos
PerPuzzle PerPuzzle
Preis: Kostenlos
Pinball Massacre Lite Pinball Massacre Lite
Preis: Kostenlos
Echoes of Sorrow 2 Echoes of Sorrow 2
Preis: Kostenlos
Shtriga: Summer Camp
Preis: Kostenlos
The Blockheads Server The Blockheads Server
Preis: Kostenlos
BlackJack - Daily 21 Points BlackJack - Daily 21 Points
Preis: Kostenlos
Standard Snake Standard Snake
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia meldet sich mit iPad-mini-artigem Android-Tablet zurück

Bereits seit mehreren Monaten wird, nachdem die Handysparte von Microsoft übernommen wurde, über eine Rückkehr von Nokia ins Geschäft mit Consumer-Produkten spekuliert. Heute ist es nun soweit. Der finnische Konzern hat mit dem N1 ein neues Android-Tablet enthüllt, dass sich in verschiedenen Punkten durchaus am iPad mini anlehnt. Das N1 soll im kommenden Februar für 249 US-Dollar (ohne Steuern) in China erhältlich sein und anschließend auch in Russland und...

Nokia meldet sich mit iPad-mini-artigem Android-Tablet zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google deklariert mobil optimierte Seiten & führt Empfehlungen ein

Erlaubt uns den Blick über den Tellerrand hin zu Google. Dort gibt es gleich zwei nette Neuerungen, die euer Suchverhalten beeinflussen könnten.

So wird Google in den nächsten Wochen einen neuen Hinweis in die Suchlisten einfügen, der euch verrät, ob die Seite für mobile Geräte optimiert ist oder nicht. Ist dies der Fall erscheint vor der Beschreibung der Website künftig der grau geschriebene Text "Für Mobilgeräte". Damit erleichtert es Google den Nutzern von Handys, nur für ihre Auflösung angepasste Webseiten anzutippen. Ob die Seite angepasst ist oder nicht entscheidet dabei ein Algorithmus. Unter anderem wird Wert darauf gelegt, dass keine großen Flash-Animation auf der Homepage eingebaut sind. Zudem sollte sich der Text ohne Zoomen lesen und Links mit einem Tipp öffnen lassen. Ob eure Webseite die Kriterien erfüllt und künftig mit dem Hinweis ausgestattet wird, könnt ihr hier prüfen.

1416416058 Google deklariert mobil optimierte Seiten & führt Empfehlungen ein

Anderes Thema: Ebenfalls bald starten wird ein spezieller, für euch zugeschnittener Dienst in Google News. Google will künftig eure Interessen und Aktivitäten in der Google+ Community (falls ihr dort aktiv seid) dazu nutzen, euch persönlich sortierte Nachrichten anzuzeigen. Dazu wird es in Google News künftig einen speziellen Button geben. "Empfohlen für dich" soll er heißen und in den nächsten Tagen ausrollen. Einzelne News könnt ihr darin auch entfernen, um den Service genauer auf euch zuzuschneiden.

1416416094 Google deklariert mobil optimierte Seiten & führt Empfehlungen ein

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirft viele Dritt-Produkte aus seinen Geschäften

Apple wirft viele Dritt-Produkte aus seinen Geschäften

Die Apple Retail Stores verzichten künftig offenbar auf einen Großteil der bislang dort zum Verkauf stehenden Produkte von Dritt-Anbietern – nicht nur Bose und Fitbit sind davon betroffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Links zum Prüfen: So gut kennt Google euch und euer iPhone

google-plusMännlich. Deutsch. Zwischen 25 und 34 Jahre alt und beinahe 20 relevante Interessengebiete. Darunter Audio-Geräte, Mac OS X und Smartphones… Googles Datensammelwut dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein; weit weniger populär sind die Web-Adressen, auf denen sich die von Google notierten Persönlichkeitsprofile einsehen und bei Bedarf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MFi-Controller “SteelSeries Stratus XL” jetzt im Handel erhältlich

MFi-Controller “SteelSeries Stratus XL” jetzt im Handel erhältlich

Nachdem wir euch heute Mittag den Mad Catz C.T.R.L.i ausführlich vorgestellt haben, gibt es noch weitere Neuigkeiten zu einem anderen MFi-Controller. Denn auch der Stratus XL von SteelSeries ist nun offiziell im Handel erhältlich. Im Apple Online Store liegt der Preis bei 69,95€.
Stratus XL MFi Controller
Der Stratus XL ist quasi der große Bruder des bereits seit geraumer Zeit erhältlichen Stratus. Wir hatten den Controller Anfang des Jahres ausführlich getestet und prinzipiell als gut befunden – allerdings nur für kleine Hände. Der Stratus XL ist nun deutlich größer und damit auch einfacher zu halten. Er hat eine klassische “Hörnchenform” und erinnert vom Layout an einen PS3-Controller. Er verbindet sich drahtlos über Bluetooth mit dem iOS-Gerät. Auch den Stratus XL werden wir uns natürlich in Kürze genauer anschauen und beurteilen, ob er sein Geld wert ist.

Übrigens: wer günstiger an einen Controller kommen möchte, sollte bei unserem aktuellen Gewinnspiel mitmachen. Denn da verlosen wir zwei SteelSeries Stratus sowie drei iTunes-Gutscheine im Wert von je 25€. Die Teilnahme ist natürlich vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Schriftart unter OS X Yosemite einrichten – so geht’s

OS X 10.10 - El Capitan

Wer genau hingeguckt hat, der stellt fest, dass Apple für die Apple Watch eine andere Schriftart namens “San Francisco” verwendet als unter iOS 7/8 oder OS X 10.10 (Helvetica Neue). Wer sich die Schriftart systemweit als Standard unter Yosemite installieren möchte, für den erklären wir in einer Anleitung, wie das funktioniert. Als Voraussetzung wird lediglich die Schriftart benötigt, die Wells Riley auf Github zur Verfügung gestellt hat. Erstellt hat er das Systemschrift-Paket mithilfe des Yosemite System Font Patcher. Entpacken, Kopieren, Dateirechte anpassen Habt ihr die Schriftarten (ZIP-Archiv) heruntergeladen, müsst ihr sie entpacken und dann in das Verzeichnis /Library/Fonts kopieren. Der (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch Schriftart unter OS X Yosemite einrichten – so geht’s appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Ratgeber: Gründe für schlechten Empfang und Abhilfe

Viele Apple-Liebhaber schwören auf ihr iPhone. Sie schätzen den Einklang von Design und Funktionalität der weltweit bekannten Mobilfunkgeräte. Doch das Bild von der Zuverlässigkeit der Apfel-Smartphones, die 2007 die ersten ihrer Art waren, bekommt zumindest seit der vierten Generation der iPhones Risse. Damals häuften sich zum ersten Mal in Internetforen und Chats die Klagen über schlechten Empfang bei den Devices. Manche User haben das Problem bis heute.

Charakterisierung des schlechten Empfangs

Zunächst sollte man unterscheiden, wie der mangelhafte Empfang zu charakterisieren ist. Können bestimmte Kontaktnummern nicht erreicht werden, andere hingegen schon? Ist die Stimme des Gesprächspartners zwar schlecht zu verstehen, aber das Gespräch kontinuierlich? Ist ein Rauschen während des Telefonierens wahrzunehmen, tritt dieses überall oder nur sporadisch auf? Ist der Empfang vorhanden, aber bricht plötzlich ab? All dies kann etwas über die Empfangsprobleme aussagen. Beispielsweise kann auch der Empfang des Angerufenen schuld sein.

Dies ist beispielsweise wichtig, wenn man sich in einer schriftlichen Nachfrage oder Beschwerde über entsprechende Kontaktformulare an seinen Vertragsanbieter oder Netzbetreiber wendet. Dasselbe gilt für Erkundigungen, die über Hotlines bei den Telekommunikationsdienstleistern eingezogen werden.

Providerauswahl

Grundsätzlich kann ein schlechter Empfang verschiedene Gründe haben. Zunächst sind hier die verwendeten Mobilfunknetze zu nennen, die Schwächen zeigen können. Die Namen der Provider kennt mittlerweile fast jeder: Telekom, O2 oder Vodafone sind in aller Munde und ermöglichen den Deutschen einen mehr oder weniger guten Empfang. Auf den Serviceseiten des renommierten Computermagazins Chip findet sich der sinnvolle Tipp, wie man manuell einen anderen Netzbetreiber auswählt. Dies kann sowohl im Inland wie auch im Ausland, etwa beim Urlaub oder einer Dienstreise, sinnvoll sein.

Konkrete Hinweise

Dazu muss man die „Einstellungen“ auswählen. Ist die Netzauswahl aktiviert und der Schalter blau unterlegt, muss der Cursor auf die „manuelle“ Auswahl umgestellt werden. Dann erscheint im Bereich darunter eine Auflistung der Netzbetreiber und der gewünschte kann angewählt werden.

Zudem ist es möglich, einen sogenannten „Field Test“ durchzuführen. Neben den automatisch eingeblendeten Balken hat iOS eine verborgene Anzeige für den Empfang integriert. Der Field Test kann lediglich über die Telefonapp mit der Tastenkombination *3001#12345#*aufgerufen werden. Ist dies erfolgreich durchgeführt, wird das Signal in Dezibel (dB) angezeigt. Grundsätzlich ist eine hohe Zahl, beispielsweise -90dB, besser als eine niedrigere Zahl, beispielsweise -120dB. Ab circa -125 dB ist kein Netz mehr vorhanden.

Ansätze zur Problemlösung

Nicht nur die Provider sind der Grund für eine schlechte Verbindung. Smartphones im Allgemeinen sind durch die Funkübertragung recht empfindlich beim Empfang. Darüber hinaus ist es von hoher Bedeutung, wie das sogenannte Signalisierungsprotokoll implementiert wurde. Falls es nicht mit der Ausstattung des Mobilfunknetzes übereinstimmt, können Probleme auftreten.

Ferner kann die Antenne des iPhones sich gelockert haben oder korrodiert sein. Dieses Problem beeinträchtigt den Empfang massiv. Wer hier auf Nummer Sicher gehen will, kann bei Online-Dienstleistern wie phoneklinik.com Unterstützung finden. Dazu muss man entweder beim stationären Geschäft vorbeigehen oder sein Gerät einschicken. Bei solchen Smartphone-Services können auch andere Probleme wie Wasserschäden oder Displayschäden behoben werden. Daneben besteht auch die Möglichkeit, den Empfang des iPhones selbst wieder zu optimieren. Dazu muss man es allerdings auseinanderschrauben.

Selbstreparatur der Antenne

Bei einem iPhone 4 als Beispiel muss man zunächst die Schrauben neben dem Dock Connector lösen. Alle Schrauben sollte man übersichtlich sortieren, um sie wieder festschrauben zu können. Dazu benötigt man einen Feinmechaniker-Kreuzschlitzschraubendreher. Sind die Aussparungen in Sternform, benötigt man den Pentalobe-Schraubendreher von Apple, der bei Amazon oder eBay erhältlich ist. Dann kann man die Rückwand nach oben schieben und abheben. Daraufhin muss der Reparierende den Akku herausnehmen. Links neben der unteren Kante des Akkus wird eine Schraube gelöst und dann sollte er vorsichtig herausgehebelt werden. Unter ihm liegt eine Lasche, die empfindlich ist. Der Klebstoff daran muss notfalls vorsichtig mit einem Fön gelöst werden.

Am oberen Rand des iPhones ist die Antenne als längliches Metallteil mit fünf Schrauben befestigt. Diese müssen mit dem passenden Schraubenzieher entfernt werden. Dann muss die Antenne, welche durch zwei Haken gehalten wird, mit einer Pinzette entfernt werden. Die silbrigen Kontakte dürfen dabei nicht berührt werden. Diese sollten mit einem Mikrofasertuch und Isopropyl-Alkohol (Apotheke, Webshops) gereinigt werden. Dann kann die Antenne wieder eingeschraubt werden. Jeder sollte schlussendlich selbst entscheiden, ob er sich das Geld für die Reparatur oder den Austausch spart und dies selbst erledigt oder einen professionellen Service in Anspruch nimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viele Games zum Sparpreis – von Ubisoft, EA und Gameloft

Heute sind fast 50 tolle Games reduziert und auch Ubisoft, EA und Gameloft mischen mit.

Die drei Entwicklerschmieden haben viele Spiele im Angebot, die Ihr kennen solltet. Darunter sind sowohl Neuerscheinungen als auch altbewährte Games. Bei Interesse gilt wie immer: Schnell zuschlagen, bevor das Angebot ausläuft.

Ebenfalls im Angebot:

Square Enix reduziert Final Fantasy I – VI

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen

Angebote von Gameloft:

9mm 9mm
(2290)
5,99 € 0,89 € (uni, 721 MB)
Wild Blood Wild Blood
(712)
5,99 € 0,89 € (uni, 802 MB)
Gangstar Vegas Gangstar Vegas
(4960)
1,79 € 0,89 € (uni, 1304 MB)

Angebote von Ubisoft:

Rayman Jungle Run Rayman Jungle Run
(5342)
2,69 € 0,89 € (uni, 48 MB)
Might & Magic Clash of Heroes Might & Magic Clash of Heroes
(329)
4,49 € 0,89 € (uni, 502 MB)
Prince of Persia® The Shadow and the Flame Prince of Persia® The Shadow and the Flame
(74)
2,69 € 0,89 € (uni, 54 MB)

Angebote von EA:

Need for Speed™ Hot Pursuit Need for Speed™ Hot Pursuit
(2629)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 394 MB)
Need for Speed™ Hot Pursuit for iPad Need for Speed™ Hot Pursuit for iPad
(745)
4,49 € 0,89 € (iPad, 438 MB)
Dead Space™ Dead Space™
(1962)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 426 MB)
Die Sims™ Mittelalter Die Sims™ Mittelalter
(1155)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 62 MB)
Die Sims™ Mittelalter For iPad Die Sims™ Mittelalter For iPad
(125)
4,49 € 0,89 € (iPad, 61 MB)
MONOPOLY for iPad MONOPOLY for iPad
(1187)
4,49 € 0,89 € (iPad, 212 MB)
MONOPOLY HERE & NOW: The World Edition for iPad
(844)
7,99 € 0,89 € (iPad, 93 MB)
MONOPOLY Millionär MONOPOLY Millionär
(203)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 193 MB)
MONOPOLY Millionär für iPad MONOPOLY Millionär für iPad
(200)
4,49 € 0,89 € (iPad, 195 MB)
Real Racing 2 Real Racing 2
(4362)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 427 MB)
Real Racing 2 HD Real Racing 2 HD
(4503)
5,99 € 0,89 € (iPad, 444 MB)
MASS EFFECT™ INFILTRATOR MASS EFFECT™ INFILTRATOR
(851)
1,79 € 0,89 € (uni, 666 MB)
Need for Speed™ Most Wanted Need for Speed™ Most Wanted
(2269)
4,49 € 0,89 € (uni, 607 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sale bei Atypical Games: Sky Gamblers und Battle Supremacy jeweils nur 89 Cent

Heute scheinen im App Store Reduzierungen auf dem Tagesplan zu stehen. Auch die Developer von Atypical Games machen mit.

Sky Gamblers Sky Gamblers Cold WarBattle Supremacy5 Battle Supremacy1

Die Entwickler des Game-Studios Atypical Games haben in der Vergangenheit vor allem mit ihren „Sky Gamblers“-Folgen Sky Gamblers: Cold War (App Store-Link) und Sky Gamblers: Storm Raiders (App Store-Link), und auch mit dem Titel Battle Supremacy (App Store-Link) auf sich aufmerksam gemacht. Im Zuge einer Sale-Aktion können genau diese drei Titel derzeit vergünstigt zum einheitlichen Preis von 89 Cent geladen werden.

Auch wir haben im Laufe der Zeit die beiden Sky Gamblers-Spiele genauer unter die Lupe genommen und konnten ein positives Fazit ziehen. „Action am Himmel, eine beherrschbare Steuerung und eine Grafik, die insbesondere auf Retina-Geräten einen richtig guten Eindruck macht“ schreibt Fabian in einem Artikel zur Spiele-Reihe, in der es mit wendigen Flugzeugen Gefechte in der Luft auszutragen gilt.

Die Sky Gamblers-Spiele sind eine echte Empfehlung

Während man sich in Sky Gamblers: Storm Raiders als tollkühner Pilot unterschiedlicher Flugzeuge in Luftkämpfen beweisen muss, unter anderem in zwei ausführlichen Kampagnen, verschiedenen Einzelspieler-Modi oder Online-Duellen gegen andere Spieler, dreht sich im neueren Sky Gamblers: Cold War alles um den Kalten Krieg. Dort beschäftigt man sich aber nicht nur damit, andere Flugzeuge vom Himmel zu holen: Man hat sich einige neue Extras einfallen lassen. So gibt es etwa Missionen, in denen man Helikopter beschützen und retten muss oder Aufträge, bei denen es das Ziel ist, bestimmte Stellungen der Feinde zu fotografieren.

Wer die Kampagne durchgespielt hat, kann immer noch jede Menge mit seinem Flugzeug anfangen. So kann man sich etwa im Überlebenskampf und Flagge-Erobern versuchen oder einfach ein wenig frei über die riesigen Karten und Landschaften fliegen. Neben einem ausführlichen Tutorial steht zudem ein Multiplayer-Modus zur Verfügung, in dem man online gegen andere Nutzer antreten kann.

Battle Supremacy kommt mit vielen Online-Modi daher

Nicht in der Luft, dafür allerdings mit einem mächtigen Panzer stellt man sein Können in Battle Supremacy, das derzeit ebenfalls für kleine 89 Cent zu haben ist, unter Beweis. Ohne Internetverbindung lässt sich auch hier ein Kampagnen-Modus mit verschiedenen Missionen spielen, darunter mit Aufgaben wie dem Zerstören eines Konvois oder das Verteidigen eines Brückenkopfes. Online-Gamer werden sicher ihren Spaß an den Multiplayer-Optionen wie einem freien Wettkampf, „Erobere die Basis“ oder in einem freien Spiel, entweder allein oder gemeinsam in einem Team, haben.

Battle Supremacy unterstützt auch technisch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Hier ist neben der Anbindung an das Game Center und die iCloud auch die Mfi Spiele-Controller- und AirPlay-Unterstützung zu erwähnen. Laut Beschreibung soll es im späteren Verlauf auch die Möglichkeit geben per Schiff und Flugzeug ins Geschehen einzugreifen.

Bedingt durch die aufwändigen Grafiken in Sky Gamblers und Battle Supremacy sollte man die Spiele nach Möglichkeit auf einem neueren iOS-Gerät installieren, oder vor dem Spielstart das iDevice neustarten, um den Arbeitsspeicher zu leeren. Ab dem iPhone 5s oder dem iPad 4 sollte es jedoch auf jeden Fall ein flüssiges Gameplay geben. Wer sich für Luft- und Panzerkämpfe samt Online-Modi und vielen Upgrade-Möglichkeiten interessiert, sollte Sky Gamblers und Battle Supremacy zum gegenwärtigen Schnäppchenpreis daher unbedingt einen Blick schenken – sonst werden für die Titel bis zu 4,49 Euro fällig.

Der Artikel Sale bei Atypical Games: Sky Gamblers und Battle Supremacy jeweils nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Erkenntnisse aus der Veröffentlichung von WatchKit

Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur die erste Betaversion von iOS 8.2 veröffentlicht, sondern auch die von Xcode 6.2, welches mit WatchKit auch erstmals die Werkzeuge enthält, die für die Entwicklung von Apps für die Apple Watch benötigt werden. Inzwischen haben sich die ersten Entwickler mit den Inhalten vertraut gemacht und konnten dabei auch einige bislang nicht bekannte Details zur im kommenden Frühjahr erwarteten, ersten Smartwatch von Apple zu Tage fördern. Mit der momentan verfügbaren Version von Xcode 6.2 lassen sich zunächst nur Apps entwickeln, die zwingend eine aktive Verbindung zu einem iPhone voraussetzen. Dies beschränkt das aktuelle Entwickeln von Apps also im Wesentlichen auf Add-Ons für bestehende iPhone-Apps, die dann beispielsweise ihre Push Notifications an die Apple Watch schicken und dort anzeigen können. Apple stellt seinen Entwicklern hierfür über das Dev Center neben Gestaltungs- und Programmierrichtlinien auch Grafik-Templates und die empfohlende Schriftart "San Francisco Text" zum Download bereit.

Ein offenbar weiter bestehendes "Problem" der Apple Watch ist die Akkulaufzeit. In den Richtlinien verlangt Apple daher auch ausdrücklich, dass die Apps für die Apple Watch so wenig Energie wie möglich verbrauchen. Rechenintensive Prozesse sollten somit auf das iPhone ausgelagert werden. Selbstverständlich erlaubt das kleine Display der Apple Watch keine exzessiven Inhalte. Stattdessen werden hier kompakte Informationen angezeigt, die sich in zwei Ansichten darstellen. Geht eine Nachricht ein, meldet sich die Uhr mit einer leichten Vibration. Das Anheben des Handgelenks aktiviert dann den sogenannten "Short Look", der die kompakteste Form der Darstellung ist. Hält man das Handgelenk für einen Moment in dieser Position, wechselt die Ansicht automatisch in den "Long Look", der dann weitere Informationen enthalten kann. Wie sich dies in der Realität gestaltet, weigt das folgende Beispiel mit einem Short Look links und einem Long Look rechts.


Ebenfalls interessant ist, dass die beiden unterschiedlich großen Apple Watch Varianten auch unterschiedliche Displayauflösungen aufweisen. Apple selbst gibt diese nun erstmals im Rahmen seiner Human Interface Guidelines offiziell bekannt. Demnach besitzt die kleinere, 38 mm Apple Watch eine Auflösung von 272x340 Pixeln, die größere, 42 mm Apple Watch eine Auflösung von 312x390 Pixeln. Auch hier spricht Apple von Retina-Auflösung und erwartet von den Entwicklern entsprechend Grafiken in der von iOS bekannten "@2x-Version".

Interessierten Entwicklern steht übrigens inzwischen ein knapp 50-minütiges Video zur Verfügung, welches die Grundzüge der Entwicklung von Apple Watch Apps darstellt. Ein kompletter Kurs des Autors kann derzeit über Kickstarter subventioniert werden und soll im Dezember verfügbar sein.



Vimdeo Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neato: Nächste iOS-8-Widget-App vom Ausschluss betroffen

Apple scheint so langsam Apps auszusortieren, die die Benachrichtigungszentrale in iOS 8 für ihre Zwecke “missbrauchen”. Nach Launcher und PCalc ist Neato jetzt die dritte App, die Apple nicht in seinem Ökosystem wünscht.

Neato ist eine App, mit der sich in der Benachrichtigungszentrale Notizen eingeben lassen, die dann an Evernote oder zur Dropbox geschickt werden können. Momentan lässt sich die App noch gratis herunterladen, aber das dürfte bald vorbei sein. Denn die Entwickler bekamen Post von Apple, ihre App verstoße gegen die Richtlinien.

Konkret gestört hat Apple die Tastatur in der Benachrichtigungszentrale. Die Entwickler haben nun zwei Wochen Zeit, sie zu entfernen und ein Update hochzuladen, erklärten sie Gizmodo. Dies werde allerdings nicht geschehen, denn dann ist die App komplett nutzlos. Neato ist auf die Benachrichtigungszentrale angewiesen und hat ansonsten keine eigene grafische Oberfläche.

Zwei andere Entwickler von Apps haben ebenfalls schon Post von Apple bekommen und dies in die Medien getragen. Einerseits wäre da der Launcher, der es ermöglichte, alles mögliche über die Benachrichtigungszentrale aufzurufen und andererseits der Taschenrechner PCalc. Letzterer darf sogar unverändert im App Store bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erneut mit Bestnote für Gleichberechtigung am Arbeitsplatz

Apples CEO Tim Cook verkündete heute über seinen Twitter-Account, dass Apple beim "Corporate Equality Index" der Human Rights Campaign Foundation zum 13. Mal in Folge die Bestnote von 100 Prozent erhalten hat . Die Studie überprüft alljährlich, ob Mitarbeitern bei Großunternehmen durch ihrer sexuellen Orientierung Nachteile entstehen oder ob sie sich diskriminiert fühlen. Andere Unternehmen, di...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom jetzt mit Importfunktion für Aperture und iPhoto

lightroom-symbolAdobe hat der Bildbearbeitungs- und -verwaltungssoftware Lightroom eine Importfunktion für Apples Foto-Apps Aperture und iPhoto spendiert. Offenbar wurde für diesen Zweck das zuvor separat erhältliche Aperture-Import-Plugin in die aktuelle Lightroom-Version integriert. Adobe positioniert Lightroom als Alternative für jene Mac-Besitzer, die sich nach Apples Ankündigung, die Entwicklung der Fotografiesoftware Aperterture einzustellen, auf verlorenem Posten fühlen. Apple will ja mit Fotos für Mac künftig nicht nur Aperture, sondern auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema meldet sich über WhatsApp-Verschlüsselung zu Wort

Threema Logo

Threema: "Grundsätzlich ist es positiv zu werten, dass auch für WhatsApp Verschlüsselung offenbar ein Thema ist. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung." ABER …

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Plague – ein spannendes Experiment

Entwickler von Apps überraschen uns regelmäßig mit interessanten Ideen. Das neueste Beispiel: Unsere App des Tages Plague

Die Jungs und Mädels, denen wir das Bilder-Social-Network WeHeartPics (hier in unseren News) und den Hipe Messenger zu verdanken haben, begeistern uns derzeit mit ihrer Plague-Idee sehr. Sie selbst bezeichnen Plague als “soziales Experiment, welches wie ein Computer-Virus funktionieren” soll. Entgegen den üblichen Social Networks gibt es hier nämlich keine Freundeslisten, Follower oder gezielte Personensuchen, sondern es geht einzig und allein um Euren Beitrag.

Plague Screenshots

Ihr habt einen tollen Schnappschuss gemacht, den Ihr der Welt nicht vorenthalten wollt? Dann ab damit zu Plague! Alle Plague-User in der Umgebung bekommen diesen Post dann in deren Streams angezeigt, können ihn mit einem Swipe nach oben weiterverbreiten, oder mit einem Wisch nach unten als “nicht wirklich sehens- bzw. lesenswert” deklarieren. Bei der Weiterverbreitung wird das Posting ebenso an die Personen verteilt, die sich wiederum in Eurer Nähe befinden. Auf diese Art und Weise kann es ein Posting schaffen, rund um den Globus geteilt zu werden, vorausgesetzt, er ist entsprechend interessant.

Plague Szenen

Noch steckt Plague in den Kinderschuhen, die Idee dahinter fasziniert uns aber immens. Denn ähnlich wie bei der un-fucking-fassbaren Casting-Show The Voice zählt hier ausschließlich der Beitrag an sich, und nicht die Sympathie des Verfassers oder deren Anzahl an Abonnenten. Gefällt Euer Posting anderen Plague-Usern, steht seinem Siegeszug rund um den Globus nichts im Wege. Und mit der Post Statistics Info-Seite könnt Ihr sogar nachvollziehen, wie Euer Beitrag bei den Lesern ankommt, welche geografische Weiterverbreitung er bereits hinter sich hat und wie oft er aufgerufen wurde.

Plague Shots

Noch wird die App kaum genutzt, sie steht erst seit wenigen Stunden im Store, aber wir freuen uns, dass wir als deutsches Beta-Tester-Team das Potenzial hinter Plague entdecken konnten, und empfehlen Euch unbedingt einen Test der Gratis-App. Denn erst dann kann dieses Social Media Experiment erst so richtig starten. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch)

Plague - The Network Plague - The Network
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 14 MB)
Hipe Messenger Hipe Messenger
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battle Nations

Spielt Battle Nations und erlebt ein episches Abenteuer voller witziger und liebenswerter Charaktere, mächtiger Schurken und Feinde und einzigartiger Truppen, die sich für EUCH ins Schlachtengetümmel stürzen. Ihr könnt auf eurem iPhone, iPod Touch, UND zu Hause auf eurem Mac spielen. Ladet es euch GRATIS aus dem App Store für iOS und Mac herunter!

Wenn ihr das Spiel heruntergeladen habt, übernehmt ihr das Kommando über die imperiale Armee, um die Grenzen eures Imperiums auszuweiten und zu sichern. Sammelt wertvolle Rohstoffe und errichtet eine blühende Nation, um eure Kriegsmaschinerie anzutreiben. Bildet eine Vielzahl von dynamischen Truppen aus und kämpft gegen angreifende Streitkräfte um die Vorherrschaft in eurem Land.

Battle Nations ist ein intensives, actiongeladenes, soziales Spiel für alle, die innovative Spielerlebnisse, humorvolle Rahmenhandlungen und fesselnde Strategie- und Simulationserfahrungen suchen. Features beinhalten u.a.:

- Zugriff auf Battle Nations sowohl von mobilen iGeräten als auch von eurem Mac, wenn ihr das Spiel aus dem iTunes und Mac App Store herunterladet
- Über 300 Missionen auf insgesamt 45 Stufen
- Über 90 einzigartige Truppen und Fahrzeuge für eure Schlachten
- Strategische, rundenbasierte Kämpfe in eurem Außenposten und im Rest der Battle Nations-Welt
- Kämpfe gegen Freunde, NPCs und in Zufallskämpfen gegen Spieler aus der ganzen Welt
- Ausbau und individuelle Gestaltung eures Außenpostens durch eine reiche Auswahl an Quartieren, militärischen Einrichtungen, Produktionsfabriken, Rohstoffen und Dekorationen
- Ansprechende Grafiken und Animationen

Download @
Mac App Store
Entwickler: Z2Live, Inc
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Nächste iPhone-Generation mit deutlich verbesserter Kamera?

Zwei Monate nach der Markteinführung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus wendet sich die Gerüchteküche bereits der nächsten Generation des Apple-Smartphones zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchkit: Lasst die Entwicklungsspiele beginnen!

Zwar gibt es noch keine technischen Details zur Apple Watch, die Anfang 2015 veröffentlicht werden soll, dennoch können Entwickler ab heute Apps programmieren. Kaum Infos zur Apple Watch Mehrere Monate ist es nun her, dass die Apple Watch vorgestellt wurde, aber noch länger wird es wohl bis zur ihrer Veröffentlichung dauern. Im Frühjahr 2015 heißt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema und Simyo SayHey kommentieren WhatsApp Verschlüsselung

Am gestrigen Abend wurde bekannt, dass WhatsApp ab sofort auf eine End-to-End-Verschlüsselung setzt. Dies ist allerdings nur die eine Seite der Medaille. Bis WhatsApp allerdings durchgängig auf die End-To-End Verschlüsselung setzt, wird noch einige Zeit vergehen. Bislang gilt die Verschlüsselung nur für Android und nur für Einzel-Chats.

whatsapp_612px

Die Messenger-Konkurrenz von Threema und Simyo SayHey haben es sich am heutigen Tag nicht nehmen lassen, die WhatsApp Verschlüsselung zu kommentieren. Threema äußert sich wie folgt

Grundsätzlich ist es positiv zu werten, dass auch für WhatsApp Verschlüsselung offenbar ein Thema ist. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Beim Thema Datenschutz scheint man allerdings nicht wirklich weiter gekommen zu sein. Denn allein die Verschlüsselung der Nachrichten, wie sie bei Threema seit zwei Jahren Standard ist, ist nur ein Puzzle-Teil von dem, was Experten unter gesamtheitlich sicherer Kommunikation verstehen. Die, in diesem Kontext, vielzitierte EFF-Scorecard deckt nur einen Teilbereich aller Kriterien ab, die für eine tatsächlich vertrauenswürdige Instant Messaging-Lösung massgebend sind.

Warum Threema immer noch das bessere WhatsApp ist

Die angekündigte Verschlüsselung bei WhatsApp funktioniert im Moment nur zwischen Android-Handys und nur für Textnachrichten; Gruppenchats sowie alle iOS- und Windows Phone-Nutzer sind bis auf weiteres ausgeschlossen.

Durch die zwangsweise Bindung des Kontos an eine Handynummer sind bei WhatsApp nach wie vor eindeutige Rückschlüsse auf die Identität des Nutzers möglich. Die Datensammelei geht somit weiter.

Informationen über Kontakte und Beziehungsnetze der Nutzer werden weiterhin zum US-amerikanischen Anbieter übertragen und können dort ausgewertet werden.

Nicht nur die Kommunikation selbst ist wichtig, sondern auch wie mit den Daten auf dem Endgerät umgegangen wird und wie sicher diese lokal auf dem Handy gespeichert werden. Hier bietet Threema deutlich bessere Voraussetzungen.

Simyo SayHey schickt uns folgendes Statement

Sie haben sicher das aktuelle Thema mitbekommen: WhatsApp bietet jetzt  die Verchlüsselung von Nachrichten an. Verschlüsselte und damit sichere Messenger sind allerdings kein neues Thema. simyo bietet die Datenverschlüsselung von Nachrichten bereits seit Mai diesen Jahres mit dem hauseigenen Messenger sayHey an. Alle Nachrichten liegen zudem verschlüsselt auf einem deutschen Server. Persönliche Kundendaten oder Kontakte werden von simyo nicht genutzt oder weiter gegeben – es findet weder ein Verkauf noch eine Werbeplatzierung statt. Das persönliche Benutzerpasswort verlässt nie das Gerät des Anwenders.

Schlussendlich entscheidet jeder Anwender und dessen Freundeskreis, auf welchen Messenger gesetzt wird. Den „EINEN“ Messenger wird es niemals geben. Vermutlich kommen bei vielen Anwendern unterschiedliche Messenger zum Einsatz. iMessage, Telegram, SayHey, Threema und Co. haben ohne wenn und aber ihre Darseinsberechtigung. WhatsApp hat mit der gestrigen Ankündigung einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Von jetzt auf gleich lässt sich das Ganze allerdings nicht umsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FitBit und Health, Pseudo-Countdown bei o2, UBER mit neuen Problemen

o2-telefonicao2s Pseudo-Countdown Der Mobilfunkanbieter o2 lässt auf seinen Tarif-Seiten seit Wochen einen funktionslosen Countdown ablaufen. Das Marketing-Werkzeug, das einen nicht vorhandenen Zeitdruck bei der Tarif-Auswahl suggeriert, wurde von ifun.de Leser Tim beobachtet. Tim, der diese Beweis-Grafik geschickt hat, schreibt: Seit einigen Wochen schaue ich bei o2 nach [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Samsung soll A-Prozessor der nächsten Generation fertigen

Einem Bericht der Korea Times zufolge, hat Apple einen Deal mit Samsung abgeschlossen, der dem koreanischen Konzern einen Anteil von 80% an der Produktion des A-Prozessors der nächsten Generation zugestehen soll. TSMC soll die restlichen Chips liefern und für die vollständige Deckung der Nachfrage sorgen.

Die Fertigung soll bereits Anfang kommenden Jahres beginnen. Hergestellt werden soll in den...

Bericht: Samsung soll A-Prozessor der nächsten Generation fertigen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.1 räumt Speicherplatz frei

iOS 8.1.1 räumt Speicherplatz frei

Nach der Installation des jüngsten iOS-Updates berichten Nutzer über einen Zugewinn an freiem Speicherplatz auf ihrem iPad und iPhone – die "Ersparnis" kann sich bis in den GByte-Bereich erstrecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quark Author: Publishing-Inhalte im Browser bauen

DTP-Veteran Quark hat eine neue Variante seines Text-Clients Quark Author veröffentlicht. Damit soll es einfacher werden, Inhalte im Webbrowser zu erstellen und zu strukturieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finger Hell: Twister für die Finger

Mit Finger Hell hat ein unabhängiger Entwickler ein spaßiges Spiel veröffentlicht, das nur Mithilfe anderer gelöst werden kann.

Finger Hell
Mit dem Verrenk- und Party-Spiel Twister kann man wohl auf jeder Party für Lacher und Spaß sorgen. Wer nicht gleich den ganzen Körper einsetzen möchte, kann sich das neue und kostenlose Finger Hell (App Store-Link) für das iPad ansehen.

In Finger Hell müsst ihr keine Hände oder Füße auf farbige Punkte setzen - was auf dem iPad-Display sowieso unmöglich wäre – sondern müsst eure Finger entsprechend der vorgegebenen Linien bewegen. Auf dem Display befinden sich farbliche Punkte, die entlang der Linie geführt werden müssen. Bei einer einzigen Farbe ist das noch einfach. Schwierig wird es bei mehreren Farben und Linien, denn Ziel des Spiels ist es, alle Kreise gleichzeitig in das jeweils vorgesehene Ziel zu bugsieren.

Und da reichen zwei Finger oftmals nicht aus. Schon in den ersten Leveln müsst ihr mindestens zwei Hände und mehrere Finger einsetzen, diese drehen und verrenken, um so das nächste Level freizuschalten. Irgendwann werdet ihr auch an einen Punkt gelangen, an dem zwei Hände einfach nicht mehr ausreichen. Dann gilt es Freunde oder Familienmitglieder zum Mitspielen aufzufordern.

Finger Hell erfordert Multitasking

Finger Hell richtet sich dabei, wie es Twister auch tut, an alle Altersgenerationen. Sowohl die Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene können mit Finger Hell Spaß haben. Insgesamt integriert das Gratis-Spiel 72 Level, die natürlich immer komplizierter werden.

Zur Finanzierung blenden die Entwickler am unteren Displayrand einen Werbebanner ein, der sich aber durch einen In-App-Kauf von 1,79 Euro deaktivieren lässt. Finger Hell bietet einfache, aber schöne Grafiken, ein simples und durchaus lustiges Spielprinzip und lässt sich komplett kostenlos spielen.

Der Artikel Finger Hell: Twister für die Finger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fleksy: Tastatur-App mit Weltrekord im Guiness-Buch

Die schnellste Mobil-Tastatur hat einen Namen: Mit Fleksy für iOS 8 wurde ein neuer Guiness-Weltrekord aufgestellt.

Die iOS 8-Tastatur aus dem gleichnamigen Entwicklerstudio ist ein Keyboard mit einer hervorragenden Autokorrektur und Wisch-Gesten für Interpunktion, Leerzeichen und mehr. Des Weiteren können die Tasten-Größen auf Eure Bedürfnisse eingestellt und die Tastatur in Eure Lieblingsfarbe getaucht werden.

fleksy_1

Und der Tauglichkeitsbeweis folgt: Auf einem iPhone 6 wurde ein neuen Rekord für die schnellste Eingabe eines Sample-Textes auf einem Smartphone aufgestellt. Nur 17 Sekunden brauchte der brasilianische Teenager Marcel Fernandes Filho für den 26 Buchstaben und 160 Zeichen langen Text (Video s.u.).

fleksy_2

Damit brach er seinen eigenen Rekord von 18,19 Sekunden, den er im Mai, ebenfalls mit Fleksy auf einem Samsung Galaxy S5 aufgestellt hatte. Einen besseren Einstand kann man sich für eine Tastatur eigentlich nicht vorstellen. Fleksy unterstützt 40 Sprachen, Emojis sowie verschiedene Tastatur-Layouts und ist für 89 Cent für iPhone und iPad erhältlich. (ab iOS 8.0, ab iPhone 4S, deutsch)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit-Tracker: Tool erlaubt Sync mit Apples Health-App

Die Mitteilung seitens Fitbit, keine Pläne zu einer Health-Integration zu haben, bedeutete wohl auch das Aus in den Apple Stores. Cupertino hat die Fitness-Tracker hochkant aus dem Lager geschmissen. Jetzt ermöglicht es ein Drittanbieter den Nutzern, die Fitness-Daten mit Apples Sammelstelle abzugleichen.

Die 89ct teure App “Sync Solver for Fitbit” kümmert sich um den für Fitbit-Kunden durchaus ärgerlichen Zustand. Das Programm synchronisiert die Kennzahlen in einem Zeitabstand von 24 Stunden mit der Health-App in iOS. Zuvor müssen die 10 Bereiche ausgewählt werden, die abgeglichen werden sollen. Aufgrund der Begrenzung der API ist eine Auswertung des Tagesverlaufs nicht möglich.

Desweiteren kann es dazu kommen, dass die Schritte doppelt gezählt werden, da es am iPhone keine Option zur Deaktivierung gibt. So werten also iPhone und Fitbit die Daten gleichzeitig aus. Ansonsten macht der Sync Solver, was er machen soll. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Für 89ct kann da gerne zugeschlagen werden.

Sync Solver for Fitbit
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview “Quetzalcoatl”: Snake-Puzzle von 1Button erscheint heute Nacht im AppStore

Da wir am heutigen Mittwoch irgendwie eine News-Flaute haben und keine wirklich spannenden Themen finden, über die wir schreiben könnten, wollen wir schon einen kleinen Vorgriff auf den morgigen Spiele-Donnerstag wagen. In der kommenden Nacht wird 1Button, bekannt für Mr Flap (AppStore) und Bicolor (AppStore), sein neues Casual-Game Quetzalcoatl (AppStore) im AppStore veröffentlichen. 1,79€ kostet die Universal-App mit dem merkwürdigen Namen…

…hinter dem sich eine Mischung aus Puzzle und dem Arcade-Klassiker Snake verbirgt. In 180 Level müsst ihr schwarze Schlangen so auf farbigen Feldern platzieren, dass ihre farbigen Punkte dem Untergrund entsprechen. Dafür kannst du sie am Kopf- und Schwanzende einfach mit dem Finger (keine Sorge, diese Schlangen sind harmlos) über die immer wieder anders geformten Spielfelder ziehen, um sie anders zu positionieren.
Quetzalcoatl iPhone iPadQuetzalcoatl iOS
Im ersten Level ist es lediglich eine Schlange, das ist einfach. Doch schnell wird es natürlich schwieriger, die Anzahl der Schlangen steigt, sie werden länger und auch die Spielfelder werden verwinkelter und enger. Zusätzlich kommen weitere Schlangen, die nicht untergebracht werden müssen, sondern einfach nur stören und im Weg rumliegen, hinzu. Dann wird es eine ganz schöne Rangierarbeit, die einiges an Bewegung in die eigenen grauen Zellen bringt.

Wie nicht anders von 1Button gewohnt, glänzt das Spiel dabei wieder mit einer minimalistischen, aber eleganten Optik und simplem, aber kniffligem Gameplay. Wer gerne anspruchsvolle Puzzle spielt, wird hier auf jeden Fall fündig. Ein paar weitere Eindrücke liefert zudem dieser Trailer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Esoterica: Hollow Earth

Das legendäre Land Agartha wartet darauf, von dir entdeckt zu werden. Stürze dich in diesem Science-Fiction-Abenteuer in die Tiefen der Erde, während dir die bösen Jungs stets dicht auf den Fersen sind. Esoterica: Im Inneren der Erde strotzt von atemberaubenden Grafiken, professionellen Sprachaufnahmen und vielen anderen Qualitäten. Aber sei vorsichtig, wem du in Agartha vertraust!

Verkaufsargumente:
- 3 Kapitel voller Abenteuer und Geheimnisse
- 125 Orte mit atemberaubender Grafik
- 40 interessante Mini-Spiele
- 25 mysteriöse Wimmelbilder
- spannende Geschichte

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Grafikkarten- und CUDA-Treiber an OS X 10.10.1 angepasst

Nvidia hat einen neuen Treiber für Mac-Pro-Grafikkarten veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Kingdom 2: trainiere ein Team aus Monstern

Vor wenigen Tagen hat ZhuroSoft Monster Kingdom 2 (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Dem F2P-Gratis-Download wollen wir ebenfalls ein paar Zeilen widmen.

Lange Zeit haben Monster und Menschen friedlich nebeneinander her gelebt. Doch fiese Grembles greifen nun das Monster Kingdom an. Dafür gilt es, ein Team aus Monstern zusammenzutrommeln und zu trainieren, um dem Angreifer zu zeigen, wer Herr im eigenen Königreich ist.
Monster Kingdom 2 iPhone iPadMonster Kingdom 2 iOS
Dafür geht es in vielen kleinen Schlachten in den direkten Kampf gegen die Greblins. Diese laufen rundenbasiert ab, also ist immer eine Partei abwechselnd am Zug. Bist du an der Reihe, kannst du unten im Menü einen normalen Angriff oder eine Spezialangriffe, die allerdings Mana verbraucht, auswählen, um dem Gegner Schaden zuzufügen. Wer zuerst keine Lebensenergie mehr hat, verliert das Duell.

Im Laufe des Spieles schaltest du so Bonusgegenstände zum Verbessern deiner Monster und neue Monster, die du deinem Team hinzufügen kannst, frei. So wird dein Team aus maximal drei Monstern immer stärker, um dich durch den Singleplayer-Storymodus des Spieles zu kämpfen. Zudem kannst du dein Team auch im Duell mit anderen Spielern im PvP-Modus testen und noch mehr Belohnungen erkämpfen. Nicht unerwähnt wollen wir dabei aber auch den Shop lassen, in dem du via IAP Verbesserungen erkaufen kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir verlosen 3 Steelseries Spielecontroller für iOS

Es wird mal wieder Zeit für ein Gewinnspiel hier auf Macerkopf.de. Dieses Mal richtet sich unsere Verlosung an alle, die begeistert mit ihren iOS-Geräten spielen oder diese zukünftig intensiver zum Spielen nutzen möchten. Anfang dieses Jahres hat Steelseries mit dem Steelseries Stratus einen drahtlosen Spielecontroller für iOS vorgestellt.

steelseries_fifa

Wie bei einer Spielekonsole nehmt ihr den Game Controller in den Hand, um ein Spiel zu meistern. Zwei kleine Sticks, ein D-Pad sowie vier Steuerungsknöpfe stehen euch zur Verfügung. Der Hersteller hat uns drei Steelseries Stratus Spielecontroller zur Verfügung gestellt, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Gekoppelt wird der Spielecontroller mittels Bluetooth mit eurem iOS-Gerät. Bei Multiplayer-Spielen könnt ihr sogar bis zu vier Controller mit einem iOS-Gerät verbinden. 10 Stunden Akkulaufzeit verspricht der Hersteller. Innerhalb von zwei Stunden sollen diese wieder aufgeladen sein.

Um den Steelseries Stratus Spielecontroller nutzen zu können, benötigt ihr auch noch kompatible Spiele. Hier fallen uns z.B. Real Racing 3 sowie FIFA 15 von Electronics Arts ein.

Wie kann ich gewinnen?

Wie eingangs erwähnt, verlosen wir 3x Steelseries Stratus. Hinterlasst uns hier im Artikel einen Kommentar, um teilzunehmen. Unter allen Kommentatoren verlosen wir die drei Controller. Warum benötigt ihr unbedingt den Steelseries Stratus? Welches Spiel würdet ihr gerne mit dem Controller spielen? Weihnachten steht vor der Tür, möchtet ihr das Gerät gerne verschenken?

Das Gewinnspiel endet am kommenden Sonntag (23. November 2014, 19:00Uhr). Wir werden zeitnah die Gewinner bekannt geben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Bildschirmauflösung, Systemfont Mac-tauglich, App-Tutorial

apple-watch-aufloesungEin kleiner Nachschlag noch zur gestrigen Veröffentlichung der Apple-Watch-Entwicklerumgebung WatchKit. In diesem Zusammenhang nennt Apple nämlich zwangsläufig auch bislang nicht veröffentlichte Details wie die genaue Bildschirmauflösung der Uhr. Aus den auf Apples Entwickler-Webseiten einsehbaren „Human Interface Guidelines“ für die Uhr geht hervor, dass sich die Bildschirmfläche des kleineren, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store in neuer Optik für den Black Friday

Apple macht sich hübsch für Weihnachten und für den Black Friday (28. November). Es gibt im Online Store Design-Änderungen.

Aktuell bereits im US-Online-Store zu besichtigen: Die Startseite des Stores wurde aufgefrischt. Große Fotos schmücken die jeweiligen Produkt-Kategorien. Auch einzelne Highlights wie iPad Air 2, Apple TV oder Beats-Zubehör werden in Mittelpunkt gerückt. Im deutschen Store ist die Renovierung nahezu zeitgleich aufgeschlagen. Der Black Friday ist ein traditioneller Shopping-Tag, an dem Apple auch diverse Rabatte bereithalten wird. Wir informieren Euch gewohnt zeitnah über Details.

Apple Store Deutschland Store Front

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Weihnachtsgeschäft: Apple gestaltet Online-Store um

In Erwartung auf den kommenden Spartag Black Friday (28.11.) und auf ein boomendes Weihnachtsgeschäft hat Apple soeben die Frontseite seines Online Stores umgestaltet.

Große Produktbilder zieren fortan den Internet-Auftritt unter dem Motto "Geschenke voller Geschenke". Sowohl die iPads, das iPhone 6 als auch der Apple TV wird hervorgehoben. Einen besonderen Platz erhalten die Produkte des Zubehör-Herstellers Beats, den Apple Anfang des Jahres übernahm. Um die Attraktivität eines Kaufes zu steigern, verspricht Apple zudem eine "kostenlose Lieferung am nächsten Tag für alle Bestellungen vorrätiger Artikel über 40 €". Voraussetzung dafür ist, dass der Bestellvorgang bis 15 Uhr abgeschlossen ist. Individuelle Produkte, wie selbst zusammengestellte Macs, sind vom Versprechen ausgeschlossen.

1416406627 Zum Weihnachtsgeschäft: Apple gestaltet Online Store um

Die Store-Seite lässt sich hier aufrufen. Am übernächsten Freitag, zum Black Friday, wird es traditionell vergünstigte oder mit iTunes- bzw. Apple Store-Gutscheinen versehene Produkte geben. Es lohnt sich also oinsbesondere für Käufer der iPads und Macs noch etwas zu warten, bevor der Klick auf den Kaufen-Button erfolgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Details zur Apple Watch: Auflösung, Abmessung, App-Steuerung

Nach und nach werden weitere Details zur Apple Watch bekannt. So beschreibt Apple in der technischen Dokumention eine interessante Art und Weise, wie man eine WatchKit-App auch ohne Berührung mit dem Finger steuern kann . Die Bewegungs- und Lagesensoren der Apple Watch erfassen, in welcher Position der Nutzer gerade den Arm hält. Macht der Anwender die typische Bewegung, um auf das Display der ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (19.11.)

Heute ist Mittwoch der 19. November. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Ubisoft, EA und Gameloft reduzieren tonnenweise Games

BADLAND BADLAND
(3798)
3,99 € 0,89 € (uni, 148 MB)
Bio Inc. Platinum - Biomedical Plague Bio Inc. Platinum - Biomedical Plague
(511)
1,79 € 0,89 € (uni, 55 MB)
Cytus Cytus
(272)
1,79 € 0,89 € (uni, 638 MB)
Dokuro Dokuro
(9)
2,69 € 0,89 € (uni, 56 MB)
Doodle God™ Doodle God™
(3358)
1,79 € 0,89 € (uni, 72 MB)
Doodle God™ HD Doodle God™ HD
(75)
2,69 € 0,89 € (iPad, 75 MB)
Finger Balance Finger Balance
(638)
2,69 € 0,89 € (uni, 7.1 MB)
Plague Inc. Plague Inc.
(13667)
0,99 € 0,89 € (uni, 58 MB)
Sky Gamblers: Cold War
(334)
4,49 € 0,89 € (uni, 575 MB)
Sky Gamblers: Storm Raiders
(1750)
4,49 € 0,89 € (uni, 486 MB)
Battle Supremacy Battle Supremacy
(507)
4,49 € 0,89 € (uni, 597 MB)
Tentacle Wars HD Tentacle Wars HD
(3624)
1,79 € 0,89 € (iPad, 30 MB)
Lep Lep's World 2 Plus
(2089)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 44 MB)

Deemo Deemo
(443)
1,79 € 0,89 € (uni, 532 MB)

Nutty Fluffies Rollercoaster Nutty Fluffies Rollercoaster
(389)
1,79 € 0,89 € (uni, 48 MB)

Shadow Blade Shadow Blade
(20)
1,79 € 0,89 € (uni, 173 MB)

Sprinkle Islands Sprinkle Islands
(495)
1,79 € 0,89 € (uni, 36 MB)

Godfire: Rise of Prometheus
(121)
12,69 € 0,89 € (uni, 1083 MB)

Blek Blek
(1582)
2,69 € 0,89 € (uni, 27 MB)

Pako - Car Chase Simulator Pako - Car Chase Simulator
(101)
1,79 € 0,89 € (uni, 63 MB)

Osmos for iPad Osmos for iPad
(3860)
4,49 € 0,89 € (iPad, 20 MB)

Lep Lep's World 2 HD Plus
(1298)
0,99 € 0,89 € (iPad, 46 MB)

Blueprint 3D HD Blueprint 3D HD
(6486)
1,79 € 0,89 € (iPad, 203 MB)

Cover Orange HD Cover Orange HD
(2232)
1,79 € 0,89 € (iPad, 89 MB)

The Wolf Among Us The Wolf Among Us
(96)
4,49 € Gratis (uni, 606 MB)

FINAL FANTASY FINAL FANTASY
(549)
7,99 € 3,59 € (iPhone, 84 MB)

FINAL FANTASY II FINAL FANTASY II
(269)
7,99 € 3,59 € (iPhone, 147 MB)

Final Fantasy III Final Fantasy III
(475)
14,99 € 6,99 € (iPhone, 204 MB)

FINAL FANTASY III for iPad FINAL FANTASY III for iPad
(191)
14,99 € 6,99 € (iPad, 200 MB)

FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(388)
14,49 € 6,99 € (uni, 429 MB)

FINAL FANTASY IV: THE AFTER YEARS
(20)
14,49 € 6,99 € (uni, 458 MB)

FINAL FANTASY V FINAL FANTASY V
(138)
14,49 € 6,99 € (uni, 137 MB)

FINAL FANTASY VI FINAL FANTASY VI
(118)
14,49 € 9,99 € (uni, 488 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 5K mit unerwarteten Schwierigkeiten

iMac iPhoto

Wir haben gestern darüber berichtet, dass der neue iMac 5K mit einer sehr hohen Nachfrage zu kämpfen hat, die man auch in den Lieferzeiten ablesen kann. Doch nun scheint sich ein etwas anderes Bild zu ergeben, nämlich ein Bild das von Produktionsproblemen geprägt ist. Man hat in Erfahrung bringen können, dass unerwartete Probleme bei der Fertigung aufgetreten sind und diese noch nicht behoben werden konnten. Um welche Probleme es sich konkret handelt, ist noch nicht bekannt. Bereits bestehende Bestellungen werden aber immer weiter nach hinten geschoben und man kann nur hoffen, dass die Probleme bis Weihnachten behoben sind.

Verzögerung von bis zu 2 Wochen
Doch es sieht für viele Weihnachtsgeschenke nicht gut aus. Zwar können die jetzigen Besteller noch mit einer Lieferung vor dem 24. Dezember rechnen, aber wer noch lange mit der Bestellung wartet, kann sich sicher sein, dass kein Gerät ankommen wird. Apple versucht die Kunden zu beruhigen und gibt an, dass am mit Hochdruck an der Behebung arbeitet. Vielleicht gibt es Probleme mit dem hochauflösenden Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.11.)

Am heutigen Mittwoch, 19. November, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

PeakFinder Earth PeakFinder Earth
(449)
3,59 € 0,89 € (uni, 43 MB)

7 Minute Workout Pro 7 Minute Workout Pro
(20)
1,79 € 0,89 € (uni, 52 MB)

GoodReader GoodReader
(790)
4,49 € 0,89 € (uni, 44 MB)

7 Minute Workout Pro 7 Minute Workout Pro
(20)
1,79 € 0,89 € (uni, 52 MB)

Grafio - Diagrams & ideas Grafio - Diagrams & ideas
(125)
7,99 € 5,49 € (uni, 60 MB)

iA Writer Pro iA Writer Pro
(45)
8,99 € 4,49 € (uni, 14 MB)

iA Writer iA Writer
(871)
4,49 € 0,89 € (uni, 5.2 MB)

PDF Connoisseur – Anmerkungen, Scan, Texterkennung und ... PDF Connoisseur – Anmerkungen, Scan, Texterkennung und ...
(12)
8,99 € 5,99 € (iPhone, 40 MB)

Aufgabenliste und Erinnerungen - Pocket Lists Aufgabenliste und Erinnerungen - Pocket Lists
(426)
3,59 € 1,79 € (uni, 21 MB)

Foto/Video

Clone Camera Pro for iPad Clone Camera Pro for iPad
(32)
1,79 € 0,89 € (iPad, 89 MB)

Pix Shape - Effects Maker For Instagram Pix Shape - Effects Maker For Instagram
(8)
1,99 € 0,89 € (uni, 21 MB)

Unnecessary Censorship Unnecessary Censorship
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 18 MB)

Clone Camera Pro Clone Camera Pro
(61)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 51 MB)

Unnecessary Censorship Unnecessary Censorship
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 18 MB)

Retromatic 2.0 Retromatic 2.0
(172)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 59 MB)

Path on - Swipe to Type Path on - Swipe to Type
(320)
1,79 € 0,89 € (uni, 54 MB)

Halftone 2 - Comicbuchersteller Halftone 2 - Comicbuchersteller
(22)
1,79 € 0,89 € (uni, 58 MB)

Kinder

Toca Tailor Toca Tailor
(296)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)

Toca Friseursalon Toca Friseursalon
(423)
2,69*infouni € 0,89 € (37 MB)

Toca Mini Toca Mini
(22)
2,69 € 0,89 € (uni, 33 MB)

Streichelzoo Streichelzoo
(821)
2,99 € 0,89 € (uni, 36 MB)

Stephen Hawking Stephen Hawking's Snapshots of the Universe
(11)
4,49 € 0,89 € (iPad, 223 MB)

Wimmelburg Wimmelburg
(128)
1,99 € 0,89 € (iPhone, 161 MB)

Wimmelburg HD Wimmelburg HD
(277)
2,99 € 0,89 € (iPad, 161 MB)

Dr. Pandas Heimwerker Dr. Pandas Heimwerker
(33)
2,69 € 0,89 € (uni, 77 MB)

Dr. Pandas Tierklinik Dr. Pandas Tierklinik
(72)
2,69 € 0,89 € (uni, 61 MB)

Dr. Pandas Haus Dr. Pandas Haus
(65)
2,69 € 0,89 € (uni, 108 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Zwei Größen, zwei Auflösungen

Apple hat gestern Nacht das SDK für Apple Watch veröffentlicht und damit einhergehend die Richtlinien für die grafische Oberfläche angepasst. Daraus ergeben sich unter anderem die Bildschirmauflösungen von Apple Watch, die in zwei Größen ausgeliefert werden soll.

Die kleinere Apple Watch (38 mm) wird demnach eine Bildschirmauflösung von 272×340 Pixeln besitzen, während die größere (42 mm) mit 312×390 Pixeln daherkommt. Apple bezeichnet die Displays jeweils als Retina-Display, d.h. Entwickler sollen die von iPhone, iPad und Mac bekannten “2x”-Bilder verwenden. Dies ist etwas verwunderlich, weil die Apple Watch ein neues Produkt ist, das nicht in Non-Retina existiert.

Weiterhin sollen Entwickler zusehen, ihre Inhalte unabhängig von der Bildschirmgröße gleichermaßen unterzubringen. Dabei können dieselben Bilder verwendet werden “solange es gut aussieht”, ansonsten müssen Entwickler für jede Displaygröße ein eigenes Bild erstellen. Außerdem sollen Entwickler vom dynamischen UI Gebrauch machen, was Dinge auf dem Bildschirm automatisch und “natürlich” aus- oder einklappt.

Zudem gibt Apple an, dass man sich bei der Entwicklung neuer Apps für Apple Watch gut überlegen soll, wie man dabei vorgeht, denn Apple Watch soll “das persönlichste Gerät” eines Anwenders sein und vor allem bleiben. Dies trifft nicht zuletzt auf die Bedienung der Apps zu. Außerdem sollen die Apps “leichtgewichtig” entwickelt werden, sodass ein Anwender schnell damit zurechtkommt. Auch was Privatsphäre angeht, mahnt Apple zur Sparsamkeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Aus für Aperture und iPhoto: Lightroom integriert Importier-Werkzeug

In der finalen Version 5.7 hat Adobe eine Funktion zum Importieren von Aperture- und iPhoto-Bibliotheken direkt in Lightroom integriert. Apple entwickelt die beiden hauseigenen Fotoprogramme nicht mehr weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.11.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 19. November, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Hitman: Absolution - Elite Edition
(23)
25,99 € 17,99 € (19309 MB)

BioShock 2 BioShock 2
(90)
17,99 € 4,49 € (8030 MB)

Brightstone Mysteries: Hotel des Übersinnlichen (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (519 MB)

Cover Orange Cover Orange
(8)
4,49 € 1,79 € (29 MB)

The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(26)
26,99 € 17,99 € (11700 MB)

Worms Special Edition Worms Special Edition
(70)
8,99 € 4,99 € (666 MB)

Worms™ 3 Worms™ 3
(17)
4,49 € 1,99 € (134 MB)

Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(7)
4,49 € 0,99 € (770 MB)

Total War: SHOGUN 2 Collection
(12)
44,99 € 26,99 € (17770 MB)

Produktivität

File List Export File List Export
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (11 MB)

Gemini: der Duplikatscanner
(1004)
8,99 € 5,99 € (15 MB)

Yoink Yoink
(126)
4,49 € 1,79 € (1.8 MB)

Lossless Photo Squeezer Lossless Photo Squeezer
(6)
6,99 € 0,89 € (2.1 MB)

ePic ePic
(6)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)

PDF Compress Expert PDF Compress Expert
(6)
4,49 € 0,89 € (1.9 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1054)
5,49 € 3,59 € (1.6 MB)

Hider 2: Encrypt and Password Protect Files
(36)
17,99 € 8,99 € (4.8 MB)

Focus 2 Focus 2
(13)
15,99 € 8,99 € (23 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom-Netz testen: Freikarte von Freenet mit 5 Euro Startguthaben

Wer das Telekom-Netz ausprobieren möchte oder einfach nur eine Ersatz-SIM mit etwas Guthaben sucht, wird aktuell bei Freenet fündig.

Freenet Freikarte

Freenet hat eine nette Aktion gestartet, die noch bis zum 30. November läuft. Mit ein paar Mausklicks könnt ihr euch eine kostenlose SIM-Karte mit 5 Euro Startguthaben sichern. Perfekt, wenn man mal das Telekom-Netz ausprobieren wollte oder einfach nur eine Ersatz-SIM benötigt. Wer einfach nur eine Runde kostenlos telefonieren möchte, kann natürlich auch zuschlagen.

  • Freenet-Freikarte mit 5 Euro Startguthaben (zum Angebot)

Das Startguthaben auf der Karte ist sechs Monate lang gültig. Bei einem Minutenpreis von 8 Cent kann man rund eine Stunde kostenlos in alle deutsche Netze telefonieren oder 62 SMS verschicken. Theoretisch kann man mit der Freenet-SIM auch das Datennetz testen, allerdings werden pro MB 19 Cent berechnet (das wäre also ein kurzer Test). Vertragslaufzeit und Grundgebühr werden nicht fällig, wenn die Karte von euch nicht genutzt wird, wird sie nach einiger Zeit automatisch deaktiviert.

Einen wichtigen Hinweis gibt es allerdings, bevor ihr alle Daten eintragt und euch dann ärgert: Auf der zweiten Seite der Bestellung muss eine Bankverbindung eingegeben werden. Der Anbieter schreibt: “Auch, wenn es sich um ein kostenloses Testangebot handelt, mit dem Sie keine Verpflichtung eingehen, benötigen wir für den Versand der SIM-Karte bereits jetzt Ihre Bankverbindung, damit Sie Ihren günstigen 8-Cent Tarif auch weiter nutzen können, nachdem Sie Ihr 5 Euro Startguthaben verbraucht haben.”

Der Artikel Telekom-Netz testen: Freikarte von Freenet mit 5 Euro Startguthaben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten

Mit ooVoo können Sie KOSTENLOSE Hochdefinitions-Video- und Stimm-Anrufe machen und Text-Chats versenden, um ganz einfach mit Ihren Freunden und Ihrer Familie in Verbindung zu treten. ooVoo ist die Video-Chat-App mit der besten Qualität und schlägt andere führende Marken um Längen. Kontaktieren Sie Freunde über das Smartphone und Tablets, über das iPhone, iPad, iPod Touch sowie über Desktop- und Laptop-PCs und Mac-Computer. Über 100 Millionen Menschen sind auf ooVoo, die Anmeldung ist simpel und Sie können Ihre Freunde ganz einfach finden.

Eigenschaften

– Gruppen-Video-Chat – mit ooVoo können Sie bis zu 12 Personen zu einem hochqualitativen GRATIS-Gruppen-Video-Anruf hinzufügen. Genießen Sie Hochdefinitions-Video-Anrufe mit Freunden und Familie.

– GRATIS-Stimm-Anrufe – Machen Sie kristallklare, kostenlose Stimm-Anrufe und bleiben Sie mit Ihren Freunden in Kontakt, wo auch immer sich diese aufhalten. Sprechen Sie beliebig lange mit anderen ooVoo-Mitgliedern.

– Sofort-Nachrichten – Senden Sie mit ooVoo Textnachrichten an Ihre Freunde – auch wenn Sie gerade telefonieren.

– Video-Anruf-Aufzeichnung – Nutzen Sie ooVoos GRATIS-Video-Anruf-Aufzeichnung, um Ihre Anrufe aufzuzeichnen und anderen zu zeigen, was sie verpasst haben.

– GRATIS-Bildschirm-Teilung – Mit der Bildschirm-Teilung bekommen Sie jeden Teilnehmer schnelle auf dieselbe Seite. Teilen Sie Ihren mit ooVoo GRATIS Ihren Bildschirm.

– Suchen Sie nach Freunden auf ooVoo, Facebook, Twitter, Gmail und in Ihrer persönlichen Kontaktliste.

– Leute, die Sie kennen könnten – Wir haben die ganze Arbeit für Sie erledigt, so dass Sie ganz einfach mehr Freunde hinzufügen können.

– Sehen Sie sich die Profile von Freunden an und verbinden Sie sich auf drei verschiedene Arten: Video-Anrufe, Stimm-Anrufe oder Sofort-Textnachrichten.

– Sehen Sie sich Ihren Konversationsverlauf und Ihre Nachrichten an und rufen Sie sie mit nur einer Berührung wieder auf.

– Call-Me-Link – Starten Sie einen Video-Anruf mit Freunden, die ooVoo nicht haben, und teilen Sie Ihren Call-Me-Link auf Facebook oder versenden Sie ihn per E-Mail.

– SuperClear™-Video – ooVoos eigene Technologie, die Datenpaketverluste bei Video-Anrufen mit geringer Bandbreite ausgleicht, mit dem Ergebnis, dass Sie von einem hochqualitativen Video-Chat auf dem Handy profitieren, ohne einen erhöhten Datenverbrauch hinnehmen zu müssen.

– Echo-Reduzierung für kristallklaren Audioton bei Video-Chats (besser als bei Telefonanrufen!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple gibt WatchKit Entwicklertools frei

Apple WatchKit

Ab sofort können Entwicklerinnen und Entwickler anfangen mit dem WatchKit Apps für die Apple Watch zu programmieren.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kontoalarm: Banking-App der Aboalarm-Macher überwacht euer Konto

konto-alarmDie iPhone-Applikation Aboalarm ist euch vielleicht (noch) ein Begriff. Der bereits seit drei Jahren verfügbare Download hilft beim Stornieren und Abbestellen laufender Zeitschriften-, Fitnessstudio- und Greenpeace-Abonnements und erinnert euch an das Einreichen fristgerechter Kündigungen. Aboalarm versorgt seine Nutzer mit Muster-Briefen und Kündigungsvorlagen, bietet einen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#112 MDM Day: Interview mit Christian Hermes, HCCP – Bring your own Device

Endlich kommen wir heute zum dritten und damit letzten Teil unserer Audioserie “Bring Your Own Device”, die wir Euch bereits im Rahmen des Mobile Device Management Tages bei der denkform GmbH (in drei Teilen) präsentieren. Drei Teile bedeuten für Euch, drei spannende Interviewpartner mit drei unterschiedlichen Meinungen. In der letzten Ausgabe haben wir das Thema “Bring Your Own Device” mit Julien Böcker von der operativen Serviceseite in Episode #111 durchleuchtet. Grundsätzlich wisst ihr aber, was mit “Bring Your Own Device” gemeint ist? Mitarbeiter dürfen ihre eigenen Geräte in die Unternehmensstruktur mitbringen und die IT stellt diese mit allen Anforderungen ein. Damit greift diese Abteilung in das private Gerät ein. Welche Vor- und Nachteile dieses Prozedere mit sich bringt und wer welche Aspekte beachten soll, klären wir in diesen drei Audioepisoden. Heute sprechen wir über das Management von mobilen Endgeräten unter möglich geringen Kosten und hoher Effizient mobil zu verwalten.   

Viel Vergnügen beim Zuhören.

Falls der Player im Browser nicht angezeigt wird: hier reinhören und iPadBlog Podcast abonnieren

Seit über 15 Jahren ist HCCP bereits tätig und stuft die Softwareerfordernisse so komplex ein, dass KMU nicht mehr alleine 30-40 Geräte verwalten wollen und können. Hinzu kommt die Beratungsleistung, auch hinsichtlich des besten Tarifdschungels und anderen Herausforderungen. Es lohnt sich den interessanten Thesen des Gespräches zu folgen.

Kontaktdaten

Jetzt abspielen

Hinweise

  • In eigener Sache: Bitten um Bewertungen im iTunes Store! 2014 hat sich viel getan und wir haben die Sendung stetig im Team weiter entwickelt!
  • Ankündigung: iPadBlog.de Videobeiträge werden fortgeführt. Staffel 2 unter neuem RSS-Feed!

Video-Podcast abonieren

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Einladung: Hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebook, twitter oder Google+
  • Der 21. iPadBlog GetTogether Live-Event findet am 27.11.2014 statt
  • Veröffentlichung des nächsten Podcasts: Mittwoch, den 26.11.2014

Diese Sendung wurde präsentiert von:

show-banner SEBWORLD in Troisdorf

Jetzt iPadBlog.de Podcast kostenfrei abonnieren:
Die Audiobeiträge direkt auf Euer mobiles Abspielgerät: Jetzt im iTunes Store abonnieren.iPadBlog.de

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 19. November (4 News)

Auch zur Wochenmitte gibt es wieder einen frischen News-Ticker rund um das Thema iOS Spiele News. Wie immer werden wir hier im Laufe des Tages die eine oder andere kurze Neuigkeit posten. Also schaut öfter mal vorbei…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update14:33h | Universal

    “Etherlords” erhält umfangreiches Update

    Nival hat seiner Strategie-Puzzle-Mischung Etherlords (AppStore) ein umfangreiches Update spendiert. Neu sind unter anderem ein neuer PvP-Arena-Modus, Veränderungen bei der Kampfmechanik, zwei neue Missionen, ein Booster-Sytem und viele weitere Neuerungen. Mehr Infos zum Spiel gibt es hier.
    Etherlords iPhone iPad Update
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update10:59h | Universal

    “The Blockheads” lernen fliegen

    Im jüngsten Update auf Version 1.6 lernen The Blockheads (AppStore) dank neuer Jetpacks fliegen. Zudem gibt es eine ganze Reihe von weiteren Neuerungen und Verbesserungen für das Sandbox-Spiel, dass als Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann.
    The Blockheads iPhone iPad Update
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update07:25h | Universal

    Action-RPG “Darkness Reborn” von Gamevil neu im AppStore

    Gamevil hat sein neues Action-RPG Darkness Reborn (AppStore) (der Name im deutschen AppStore ist “Dunkelheit Wiedergeboren”…) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App kann als F2P-Titel kostenlos geladen werden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • Update07:10h | Universal

    Update für Fun-Racer “F1 Race Stars”

    The Codemasters hat gestern ein Update für seinen Fun-Racer F1 Race Stars™ (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Neben einigen Verbesserungen erhält der F2P-Titel auch einen neuen Time Trial Modus.
    F1 Race Stars iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch – Developer Kit verteilt, Auflösungen beider Modelle bekannt

Auf der diesjährigen Keynote gab es eine jede Menge zu sehen. Neben den beiden neuen iPhones wurde auch die lang erwartete Computeruhr Apple Watch vorgestellt. Der kleine und am Handgelenk tragbare Computer wird erst Anfang 2015 erscheinen und um die Ausstattung, vor allem um das Display, war lange Zeit nichts bekannt. Nun aber sind dank dem [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Was das neue WatchKit verrät

Neue Details zur Apple Watch: Das neue WatchKit liefert Infos über die Display-Auflösung und Anatomie der Smartwatch.

Die zum Entwickler-Set WatchKit zugehörgen Human Interface Guidelines weisen aus, dass die beiden Display-Größen der Watch-Modelle auch unterschiedliche Auflösungen haben. Das 38mm-Modell hat eine Auflösung von 272 x 340 und das 42mm-Modell eine Auflösung von 312 x 390 Pixeln. Des weiteren sind beide Displays “Retina”, benötigen also zweifache Bild-Auflösung.

applewatch_displaygröße

Icons, die für die Apple Watch erstellt werden, müssen daher auch pro Modell in mehreren Größen eingereicht werden. So muss z.B. das Home-Screen-Icon in zweifacher Ausführung eingereicht werden, für die weite und die herangezoomte Ansicht, die man aus den Produkt-Videos bereits kennt. Die genauen Auflösungen sind hier einzusehen.

Genaue Vorgaben der Ziele von Watch-Software

Apple hat in den Guidelines außerdem ästhetische und funktionale Richtlinien für Apple Watch-Apps bekannt gegeben. Die Mini-Software für die Smartwatch müsse simple Interaktionen ermöglichen, die “schnell und leicht erreichbar” sind. Die Watch habe mit Elementen wie der digitalen Krone das Ziel, “die Grenzen zwischen physischem Objekt und Software” aufzuheben. Nichts also, was optisch bereits klar war, diesmal jedoch deutlich ausformuliert.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Belt-Clip iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Belt-Clip iPhone 4(S) ab 1.18 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger bekommt man sein iPhone 4(S) nicht an den Gürtel!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

OneNote für iOS synchronisiert im Hintergrund

Microsoft hat neue Versionen der Cloud-basierten Notizverwaltung OneNote veröffentlicht (iPhone: , iPad: ). Die iOS-Version kann Notizen nun auch im Hintergrund mit Microsofts Online-Speicher OneDrive synchronisieren , sodass Wartezeiten in der App entfallen. Dies beinhaltet neben Notizbüchern auch Inhalte die über die Teilen-Funktion an OneNote gesendet wurden. Dafür ist allerdings iOS 8 erfor...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typografische Details zur Apple Watch

Typografische Details zur Apple Watch

Im Rahmen der Veröffentlichung der Entwicklungsumgebung WatchKit hat Apple auch Einzelheiten zur auf der Computeruhr verwendeten Schriftart und ihrer Anwendung genannt. Es ist ein neuer Font.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schießerei & Gemetzel: Gameloft reduziert Wild Blood & 9mm

Heute ist wohl der Tag der vielen Reduzierungen. Wild Blood und 9mm können aktuell günstiger erworben werden.

Auch wenn Wild Blood und 9mm schon ein wenig angestaubt sind, machen sie zum Schnäppchenpreis von nur je 89 Cent richtig viel Spaß. Die zwei Spiele aus der Schmiede von Gameloft stellen wir in einem Kurzportrait vor.

Wild Blood mit tollen 3D-Kämpfen

Wild BLood

Das Rollenspiel mit der Unreal Engine ist auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem zu dem Preis. Wild Blood (App Store-Link) ist grafisch wirklich klasse, auch die Steuerung ist gelungen. Durch verschiedenste Gegner wird zudem für Abwechslung gesorgt. Etwas schade fand ich, dass sich nach etwa der Hälfte der Spieldauer ein Teil der Geschichte wiederholt. Insgesamt kann man von einem abgedrehten Infinity Blade mit deutlich mehr Bewegungsfreiheit sprechen. Für den Preis kann man eigentlich nicht viel verkehrt machen.

Im Schnitt kommt Wild Blood auf vier von fünf Sterne, integriert auch In-App-Käufe für zusätzliche Extras und schnellere Upgrades. Vor circa einem Monat wurde auch die Kompatibilität mit iOS 8 hergestellt.

Blutige Schießereien in 9mm

9mm (App Store-Link) ist noch etwas älter und wurde im Juli 2011 im App Store veröffentlicht. Auch wenn die Grafiken nicht mehr ganz zeitgemäß sind, machen die Schießereien und Straßenkämpfe Spaß. Als John Kannon müsst ihr versuchen den Kopf der gegnerischen Gang zu fassen, die darauf aus ist, das gesamte Team von Kannon zu eliminieren.

Wer schon gerne GTA gespielt hat, wird sich auch an 9mm erfreuen können. Mit diversen Extras, Waffen und Upgrades könnt ihr euren Charakter verbessern, um in jedem Kampf als Sieger hervorzugehen. In-App-Käufe zur Erleichterung des Spiels wurden auch hier integriert, echte Zocker spielen 9mm ohne Hilfsmittel durch. Auch 9mm kostet für kurze Zeit nur 89 Cent, zuvor lag der Preis bei stolzen 5,99 Euro.

Der Artikel Schießerei & Gemetzel: Gameloft reduziert Wild Blood & 9mm erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

N1: Nokia kopiert iPad mini

Wir sind es gewohnt, dass sich das ein oder andere asiatische Unternehmen bei Apple und am Produktdesign aus Cupertino bedient. Nun setzt sich das Ganze in Finnland und bei Nokia fort. Am gestrigen Tag hat Nokia das N1 Tablet mit Android Lollipop vorgestellt. Doch nicht nur beim eigentlichen Produktdesign lässt sich Nokia von Apple inspirieren, auch beim Marketing erinnert Nokia sehr stark an die Aufmachung des iPad mini auf der Apple Produktseite.

nokia_n1

Blicken wir zuerst auf das Design. Die Front des N1, die Rückseite, die Kameraposition, die Lautstärketasten, Powerbutton, Kopfhöreranschluss, Gehäusekanten, USB-Anschluss sowie die danebenliegenden Aussparungen für die Kopfhörer erinnern ebenso sehr stark an das iPad mini. Nokia setzt beim N1 auf ein 7,9“ Display mit 2048 x 1536 Pixel. Android 5.0 Lollipop mit einem eigens entwickeltem Z Launcher kommt zum Einsatz.

Wer jetzt noch der Meinung ist, dass dies alles Zufall ist, der sollte sich zusätzlich die Aufmachung des Nokia N1 auf der Webseite angucken. Im eingebundenen Video ist der Vergleich sehr gut dargestellt. Natürlich ähnelt ein Tablet in einem gewissen Maße einem anderem. Nokia hat es in unseren Augen leider nicht geschafft, dem N1 einen eigenen Stempel aufzudrücken. Chance verpasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OWC: Thunderbolt-Dock mit zwölf Schnittstellen

Der Hardwarehersteller Other World Computing (OWC) hat ein Dock mit zwölf Anschlüssen angekündigt. Es wird über die Thunderbolt-2-Schnittstelle mit dem Mac verbunden und kommt Anfang Dezember zum Preis von 249 Dollar in den Handel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA-Reform gescheitert

Unter anderem Apple, Facebook und Google hatten vor wenigen Tagen erneut öffentlichkeitswirksam dafür geworben, Gesetze zur Eindämmung der NSA-Aktivitäten zu verabschieden . Allerdings scheiterte die Initiative - in den Kreisen der Republikaner fanden sich lediglich vier Abgeordnete, die das eigentlich überparteilich ins Leben gerufene Vorhaben unterstützten. Die Gesetzesänderung hatte zum Ziel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: WhatsApp verschlüsselt – und ihr motzt?

WhatsApp

WhatsApp macht genau das, was vor nicht allzu langer Zeit alle gefordert haben. Und nun meckern alle? Jürgen Schmidt regt das auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram-Ideenkopf prognostiziert WhatsApp-Zukunft

Ein wichtiger Ideenkopf hinter dem Telegram-Messenger ist Pawl Walerjewitsch Durow, welcher vor seiner erfolgreichen Arbeit bei Telegram hinter dem russischen VKontakte stand, was auch als Facebook-Klon bekannt wurde.

WhatsApp wird Telegram immer ähnlicher, so Durow. So wurden besonders die Sicherheitslücken gestopft, die des Öfteren bemängelt wurden und besonders durch die Medien unter Beschuss gerieten.

whatsapp e1410202346956 564x223 Telegram Ideenkopf prognostiziert WhatsApp Zukunft

Der Macher von Telegram bezeichnet den WhatsApp-Gründer Jan Koum als einfallslose Person, die Dinge lediglich kopieren könne. Erneute Stellung zu dieser Aussage wollte Durow nicht nehmen, vielmehr sprach er über die kommende Zukunft von WhatsApp.

Nachdem nun auch eine Gelesen-Funktion integriert wurde, die bei Konkurrenz-Messengern bereits seit längerer Zeit vorzufinden ist, sieht er ebenso ein Web-Interface, was den Nutzern das Schreiben an einem Computer ermöglichen soll. Der Telegram-Entwickler, der für die Web-App verantwortlich war, wurde bereits von WhatsApp kontaktiert um eine Abwerbung in die Wege zu leiten – dieser hat jedoch abgelehnt. Man geht nun davon aus, dass WhatsApp einen anderen Weg finden wird, ein Web-Interface zu implementieren.

Durow spricht sich ebenso zu einer automatischen Löschfunktion aus, die künftig seitens WhatsApp integriert werden soll. Nachrichten werden dann nach einer gewissen Zeit nicht mehr zu finden sein. Wir sind gespannt was die Messenger-Zukunft bringen wird.

1416401064 Telegram Ideenkopf prognostiziert WhatsApp Zukunft

Auch Threema hat inzwischen Stellung genommen, hier sieht man die Verschlüsselung von WhatsApp bislang noch nicht als ausreichend.

Grundsätzlich ist es positiv zu werten, dass auch für WhatsApp Verschlüsselung offenbar ein Thema ist. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Beim Thema Datenschutz scheint man allerdings nicht wirklich weiter gekommen zu sein. Denn allein die Verschlüsselung der Nachrichten, wie sie bei Threema seit zwei Jahren Standard ist, ist nur ein Puzzle-Teil von dem, was Experten unter gesamtheitlich sicherer Kommunikation verstehen. Die, in diesem Kontext, vielzitierte EFF-Scorecard deckt nur einen Teilbereich aller Kriterien ab, die für eine tatsächlich vertrauenswürdige Instant Messaging-Lösung massgebend sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von wegen Sicherheit! Threema kritisiert WhatsApp massiv

In einer Stellungnahme haben die Macher von Threema die angebliche WhatsApp Sicherheit stark kritisiert.

Einerseits begrüßt Threema, dass WhatsApp nun auf End-to-End-Verschlüsselung setzt, andererseits wird WhatsApp Maß genommen:

“Beim Thema Datenschutz scheint man allerdings nicht wirklich weiter gekommen zu sein. Denn allein die Verschlüsselung der Nachrichten, wie sie bei Threema seit zwei Jahren Standard ist, ist nur ein Puzzle-Teil von dem, was Experten unter gesamtheitlich sicherer Kommunikation verstehen. Die, in diesem Kontext, vielzitierte EFF-Scorecard deckt nur einen Teilbereich aller Kriterien ab, die für eine tatsächlich vertrauenswürdige Instant Messaging-Lösung massgebend sind.”

Unter dem Motto “Threema ist das bessere WhatsApp” führen die Schweizer Entwickler weiter aus:

“Die angekündigte Verschlüsselung bei WhatsApp funktioniert im Moment nur zwischen Android-Handys und nur für Textnachrichten; Gruppenchats sowie alle iOS- und Windows Phone-Nutzer sind bis auf weiteres ausgeschlossen.”

Durch die zwangsweise Bindung des Kontos an eine Handynummer seien bei WhatsApp “nach wie vor eindeutige Rückschlüsse auf die Identität des Nutzers möglich. Die Datensammelei geht somit weiter.”  So würden Kontakt-Infos und mehr weiterhin übertragen und könnten bei WhatsApp ausgewertet werden.

“Nicht nur die Kommunikation selbst ist wichtig, sondern auch wie mit den Daten auf dem Endgerät umgegangen wird und wie sicher diese lokal auf dem Handy gespeichert werden. Hier bietet Threema deutlich bessere Voraussetzungen.”

Klare, harte Worte. Wie seht Ihr die Reaktion von Threema?

Threema Threema
(9128)
1,79 € (iPhone, 16 MB)
WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(137874)
Gratis (iPhone, 35 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingerlabs MUSYC-App erstmals kostenlos

musylDie MUSYC-App (von Apple als eine der besten Apps 2013 ausgezeichnet) kommt aus der Entwickler-Schmiede Fingerlabs und hat sich allein durch ihre Provenienz eure Aufmerksamkeit verdient. Die Franzosen entwickeln seit Jahren hochqualitative Applikationen und konnten zuletzt mit Rockmate, der Drum Machine DM1, dem retro-futoristischen Plattformer Atom [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: 10x Buch «Microsoft Office auf dem iPad» gewinnen

Wer früher mit einem Laptop zur Arbeit ging, schaltet heute oftmals sein iPad an. Für viele standardisierte Büroarbeiten sind die neuen Office-Apps von Microsoft vollkommen ausreichend – zumal sich darüber auch im Team arbeiten lässt. «Word, Excel, PowerPoint» – mit diesem Programm-Dreiklang sind Generationen von Büroarbeitern herangewachsen. Durch die Einführung der Microsoft-Apps auf dem iPad werden diese Möglichkeiten merklich erweitert. Zwar empfiehlt sich für emsige »Tipper« nach wie vor eine Zusatztastatur. Doch wird die Büroarbeit auf diesem Weg vollends mobil. Horst Grossmann eröffnet dem Leser, welche Optionen die Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation bietet – und auch wo ihre Grenzen liegen. Schwerpunkt dieses Buches ist der Praxiseinsatz der drei Office-Apps Word, Excel und PowerPoint. Der Autor zeigt auch routinierten Office-Nutzern äusserst brauchbare, aber oftmals zunächst verborgene Funktionen. Zahlreiche vierfarbige Abbildungen und Beispiele im Buch erleichtern den Einstieg in die Microsoft-Apps. Mit den hier enthaltenen Tipps & Tricks und Kombinationsmöglichkeiten bekommen Sie die gewünschte Hilfestellung, um Ihre Büroarbeit auch auf dem iPad erfolgreich zu gestalten. Das Buch richtet sich an iPad-Einsteiger und -Umsteiger, die Anleitungen ohne das übliche »Fachchinesisch« suchen, um danach gleich mit Office loslegen zu können.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8.2 Beta 1 für Entwickler

Gerade eben hat Apple noch iOS 8.1.1 veröffentlicht, da folgt schon 8.2 Beta 1 für Entwickler. Doch nicht nur das: Zusammen mit der Beta hat Apple auch das passende SDK veröffentlicht, mit dem sich Apps für die Apple Watch entwickeln lassen.

Registrierte iOS-Entwickler können ab sofort iOS 8.2 Beta 1 herunterladen. Sie trägt die Build-Nummer 12D436 und ist mit iPhone, iPad und iPod touch kompatibel. Mit enthalten ist erstmals WatchKit, eine Sammlung von APIs, die die Entwicklung von Apps für die Apple Watch ermöglichen.

Darüber hinaus gibt es eine Beta-Version von Xcode 6.2, die ebenfalls auf WatchKit vorbereitet ist. Entsprechend ist es ab sofort möglich, Apps für die noch nicht veröffentlichte Smartwatch von Apple zu entwickeln. Apple verspricht, dass WatchKit Zugriff auf alle relevanten Features der Uhr ermöglicht, sodass man Force Touch, das Rädchen und die Taptic Engine verwenden kann.

Momentan ist es aber nur möglich, Apps zu schreiben, die auf dem iPhone ausgeführt werden. Das Ergebnis lässt sich zwar auf der Apple Watch darstellen, aber eine native App ist es im eigentlichen Sinne nicht. Auch daran hat Apple schon gedacht und angekündigt, das “später im Jahr 2015″ zu beheben.

Mit der Apple Watch ist “Anfang 2015″ zu rechnen – dabei heißt es vom Apple-Retail-Chef, dass es “im Frühling” soweit sein soll, während andere Gerüchte vom Valentinstag sprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Lightning Anschluss könnte bald Zubehör erreichen

Apple Lightning Connector

Der Lightning Anschluss von Apple hat bisher nur Platz in aktuellen iOS Modellen ab dem iPhone 5 oder den neueren iPads gefunden. Er könnte aber bald auch in Zubehör zu finden sein.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Weihnachtskampagne im Online Store

Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass sich Apple auf das Weihnachtsgeschäft 2014 vorbereitet. Zu diesem Zweck hat der Hersteller aus Cupertino seinen Store geschmückt und die Weihnachtskampagne gestartet.

apple_online_store_weihnachten2014

Für gewöhnlich zeigt Apple im Online Store unterhalb des Menüs ein Produkt. In der Vorweihnachtszeit scheint dies anders. Apple zeigt eine Szene aus einem Kinderzimmer, bei der zwei Kinder in einem Indianerzelt spielen. Schemenhaft ist ein iPad zu erkennen. Erst darunter seht ihr ein iPad, das MacBook Air, iPhone, AppleTV, Beats by Dr. Dre und weiteres Zubehör aus dem Online Store.

Geschenke voller Geschenke. Apple wirbt wie folgt für den Einkauf im Apple Online Store

  • Unverwechselbare Geschenke mit der kostenlosen Gravur für alle iPad und iPod Modelle
    Versandkostenfreie Lieferung bei einem Bestellwert über 40 Euro
    Exklusiv im Apple Online Store: die wunderschöne Apple Geschenkverpackung
    Keine Gebühren, keine Hektik – 14 Tage Rückgabefrist, aus welchem Grund auch immer
    Ein Mac nach Maß. Da jeder andere Anforderungen hat, ist es im Apple Online Store ganz leicht, einen Mac nach Wunsch zu konfigurieren.
    Große Auswahl an exklusiv für Apple designtem Zubehör
    Verteilung der Kosten für Apple Hardware, Software, Zubehör und Services mit Finanzierungsangeboten des Apple Online Store

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone: Neue Netzabdeckungskarte zeigt Netzqualität

vodaDer düsseldorfer Mobilfunk-Provider Vodafone hat eine überarbeitete Netzabdeckungskarte veröffentlicht, mit der gefühlte Funklöcher überprüft werden können. Die hier einzusehende Karte gestattet die Prüfung beliebiger Adressen in Deutschland und informiert, welche Netzqualität dort jeweils verfügbar ist. Einfach nur die Adresse eingeben oder mit der Maus auf eine beliebige [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Support in Apple Stores ab 18. November

Vor einigen Monaten hat Apple den Kopfhörer-Hersteller Beats übernommen und neben den Audioprodukten auch den Streaming-Dienst Beats Music übernommen. Langsam aber sicher wird das Geschäft in die Konzernstruktur integriert. Die erste große Anpassung startet morgen, den 18. November 2014.

Ab dann bietet Apple den Kundensupport für Kopfhörer und Lautsprecher auch an der Genius Bar in den Retail Stores an. Dies gilt weltweit mit Ausnahme der Anlaufstellen in Brasilien, der...

Beats-Support in Apple Stores ab 18. November
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 19.11.14

Produktivität

Bubble Browser for Evernote Bubble Browser for Evernote
Preis: Kostenlos

Dienstprogramm

dSurvival dSurvival
Preis: Kostenlos
Call Later Call Later
Preis: 0,89 €
Aufnahmegeräte ◉ Aufnahmegeräte ◉
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Unnecessary Censorship Unnecessary Censorship
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Bildschirmfoto 2014 11 19 um 12 55 43

Bildung

Finger Painter for iPad Finger Painter for iPad
Preis: Kostenlos
Satellite Safari Satellite Safari
Preis: Kostenlos

Referenz

English Story for kids English Story for kids
Preis: Kostenlos

Navigation

Reisen

Travelog Travelog
Preis: Kostenlos
3D Milan 3D Milan
Preis: Kostenlos

Musik

Vinyl Media Manager Vinyl Media Manager
Preis: 0,89 €

Unterhaltung

Wallpaper

Trippy Backgrounds Trippy Backgrounds
Preis: Kostenlos
Graffiti Wallpapers Graffiti Wallpapers
Preis: Kostenlos
Real Horror Wallpapers Real Horror Wallpapers
Preis: Kostenlos

Spiele

Sniper Time: The Range
Preis: 0,89 €
The Wolf Among Us The Wolf Among Us
Preis: Kostenlos
Fisher Birds HD Fisher Birds HD
Preis: Kostenlos

Bei Feedly abonnieren

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CalDigit: Speichersystem mit Thunderbolt-2-Schnittstelle

Der Hardwarehersteller CalDigit hat mit T4 RAID ein neues Speichersystem mit Thunderbolt-2-Schnittstelle auf den Markt gebracht. Es verfügt über vier Festplatten oder SSD-Laufwerke und setzt OS X 10.8 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.2 als erste Beta

iOS 8.2 als erste Beta

Zusammen mit dem Apple-Watch-SDK hat Apple eine erste Vorschau seiner nächsten iOS-8-Version an Entwickler verteilt. Sie dürfte auch Fehler beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt-2-Dock mit zwölf Anschlüssen

Thunderbolt-2-Dock mit zwölf Anschlüssen

OWC hat einen Erweiterungskasten für Macs mit der schnellen Leitung vorgestellt, an den sich bis zu 78 Geräte anschließen lassen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Gerüchte um Kamerasystem mit DSLR-Qualität und damit “größten Kamerasprung aller Zeiten”

appleÜber die Jahre hinweg hat Apple stetig am Kamerasystem des iPhones gearbeitet und dieses immer weiter verbessert. Die Sprünge, gerade was die Megapixel-Zahl betrifft, waren immer recht überschaubar, wenn sich die Qualitätsunterschiede meist aber doch schon recht deutlich bemerkbar gemacht haben. Mit der kommenden Generation könnte uns nun aber der “größte Kamerasprung aller Zeiten” erwarten. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Actionabenteuer “Badland” auf 89 Cent reduziert

Wer Badland bisher noch nicht installiert hat, sollte jetzt zuschlagen – das hervorragende Spiel ist wieder für 89 Cent erhältlich.

BadlandBadland (App Store-Link) zählt definitiv zu eines der besten Spiele im App Store. Seit August dieses Jahres haben die Entwickler Frogmind einen Preis von 3,99 Euro angesetzt, für kurze Zeit lässt sich das mit viereinhalb Sternen bewertete Spiel für nur 89 Cent installieren. Der Download ist 156 MB groß und für iPhone und iPad verfügbar.

Erst Anfang November wurde ein Update veröffentlicht, das die Grafiken für das neue iPad Air 2 verbessert, auch Abstürze unter iOS 5.1.1 wurden behoben. Aber worum geht es in Badland überhaupt? Gespielt wird mit kleinen Klonen, die irgendwie an gut gefütterte Fledermäuse erinnern. Ziel ist es, mit mindestens einem kleinem Tiere ins Ziel zu gelangen. Die Steuerung: Kinderleicht. Mit einem Fingertipp auf das Display fliegt man nach oben, ansonsten sinkt man nach unten. Von links nach rechts fliegen die kleinen Flügeltiere automatisch.

Vorbei ist das Spiel, wenn ihr entweder vom Bildschirmrand eingeholt wird oder alle Tiere sterben. Das klappt in den meisten Fällen besonders geschmackvoll, etwa unter dicken Felsbrocken oder in einer Kreissäge – selbstverständlich mit den passenden Geräuschen. Besonders interessant wird Badland durch zahlreiche Power-Ups, mit denen die kleinen Klone besondere Fähigkeiten erhalten. Sie können wachsen und schrumpfen, sich an Objekte kleben oder wild durch die Gegend hüpfen. Diese Fähigkeiten benötigt ihr natürlich, um Gefahren zu überwinden und die Level erfolgreich zu bewältigen.

Auch der neuste Coop-Multiplayer macht Spaß. Ähnlich wie im richtigen Multiplayer-Modus wird dabei an einem iPhone oder iPad gespielt, wobei jeder der bis zu vier Spieler seine kugelrunden Figuren über einen einzelnen Button steuert. Im Coop-Modus gilt es, zusammen zu arbeiten und gemeinsam bis ans Ziel zu gelangen.

Wie Badland aussieht lässt sich im folgenden Video (YouTube-Link) begutachten.

Badland im Video

Der Artikel Actionabenteuer “Badland” auf 89 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chrome bietet 64-Bit-Support auf dem Mac

chrome-headerGoogle hat den hauseigenen Webbrowser Chrome für Mac nun offiziell als 64-Bit-Version für alle Nutzer zum Download freigegeben und gleichzeitig neue Vorabversionen für Entwickler und Beta-Tester bereitgestellt. Wer nicht auf eine automatische Aktualisierung warten will, erhält die aktuelle Version 39.0.2171.65 bereits auf der offiziellen Downloadseite von Google. Neben [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Seitenverhältnis 5:4 beim Display

Das gestern zusammen mit der iOS 8.2 Beta 1 freigegebene WatchKit gibt dank der Design-Guidelines ein paar konkrete Details zur Display-Auflösung der beiden Größen von Apples Smartwatch preis.

screen shot 2014 11 18 at 1 13 33 pm 570x408 Apple Watch: Seitenverhältnis 5:4 beim Display

Das Modell in 38 Millimetern wird demzufolge mit einer Auflösung von 272×340 Pixeln daher kommen. Die größere 42mm-Version verzeichnet indes 312×390 Pixel. Im Vergleich zu anderen Smartwatches auf dem Markt setzt Apple nicht auf ein quadratisches Display, sondern auf ein Seitenverhältnis von 5:4. Der Rand der Apple Watch fällt ebenfalls relativ breit aus.

Entwickler werden von Apple dazu angehalten, auf beiden Größen der Uhr möglichst die gleichen Grafiken zu verwenden, sofern diese gut aussehen. Das Design selber wird direkt auf Watch gespeichert, während die Informationen alle am iPhone verarbeitet oder generiert werden. Die Grafiken sollen weiterhin in der Auflösung “x2″ bereitgestellt werden, da die Apple Watch ein Retina-Display enthält. Das kennen Entwickler bereits seit dem iPhone 4 unter iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das App-O-Meter: Wie vertrauenswürdig sind Eure Apps?

Von Instagram bis Angry Birds – wie vertrauenswürdig sind die Apps, die Ihr jeden Tag verwendet?

Forscher der Carnegie Mellon Universität in Pittsburgh haben dafür die neue Website PrivacyGrade gestartet. Sie bewertet Apps nach einem Ampel-System von A (sehr gut) bis D (mangelhaft). Auf dem Prüfstand stehen der Datenschutz und die Einhaltung Eurer Privatsphäre. Auf welche Daten greifen die Apps zu, erfolgt der Zugriff transparent, und ist das überhaupt notwendig? Muss eine Spiele-App tatsächlich Euer Adressbuch plündern?

PrivacyGrade

Bisher untersuchen die Wissenschaftler nur Android-Apps, iOS soll aber folgen. Aber nachdem viele Apps relativ identisch sind, könnt Ihr auch aus den Android-Wertungen Eure Schlussfolgerungen ziehen. Wie sicher die Apps sind, wie gut Eure Daten beim Entwickler aufgehoben sind, spielt allerdings keine Rolle. Deshalb kommt WhatsApp auch auf eine stolze A – denn das Messenger-Programm gibt klar an, welche Daten abgerufen werden, und es greift sinnvollerweise aufs Adressbuch zu. Angry Birds ist dagegen viel zu neugierig, kommt nur auf ein C.

zum Check der Apps bitte hier entlang

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Groups

Mit dieser App bekommst du einen festen Platz für dich und deine Gruppen.

Alle deine Facebook-Gruppen an einem zentralen Ort. Diskutiere, plane und arbeite ganz einfach und ungestört mit Menschen zusammen. Folge deinen Gruppen hier oder auf Facebook – je nachdem, was für dich einfacher ist.

* Erstelle zu allen möglichen Themen eine Gruppe.
* Teile Informationen, poste Fotos und Links und bleib mit Menschen in Kontakt.
* Entdecke neue Gruppen und tritt ihnen nach Belieben bei.

Facebook-Gruppen eignen sich bestens für …

* Familien – teile Fotos und organisiere die Ferien.
* Teams – poste Aktualisierungen und Terminpläne.
* Nachbarn – leih dir Werkzeuge und tausche die aktuellsten lokalen Neuigkeiten aus.
* Schule und Arbeit – arbeite gemeinsam mit anderen an Projekten und teile deine Notizen.

Download @
App Store
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Bildschirm-Auflösungen bekannt geworden

apple-watch-aufloesungenNach und nach kommt Licht ins Dunkel, was die noch offenen Details der Apple Watch betrifft. Zwar kennt man immer noch kein genaues Erscheinungsdatum aber nun ist zumindest schon einmal die Auflösung der Bildschirme bekannt geworden. Die Apple Watch wird in zwei Größen auf den Markt kommen und zwar in 38 und 42 mm. Das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 6 Case, Netatmo Wetterstation, Wireless 3D-Beamer und mehr

Auch heute geht es mit neuen Amazon Blitzangeboten weiter. Der Online-Händler hat ein großes Paket an Proudukten geschnürrt, welches heute zu Sonderpreisen in den Fokus gerückt wird. Je näher wir uns auf Weihnachten zubewegen, desto länger wird die Liste mit den Schnäppchen. Los ging es bereits am heutigen Morgen um 09:00 Uhr. Über den Tag verteilt und bis in die Abendstunden könnt ihr ordentlich Geld sparen.

amazon191114

Amazon Blitzangebote

Die Highlights des Tages sind heute ganz klar ein Wireless 3D-Beamer, ein iPhone 6 Case, ein externer iPhone und iPad Akku sowie ein Lightning-Spiralkabel. Zudem gibt es eine Sonderaktion, bei der ihr die WiFi-Wetterstation Netatmo mit 30 Prozent Rabatt kaufen könnt.

10:00 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

17:00 Uhr

18:00 Uhr

Netatmo Wetterstation mit 30 Prozent Rabatt

Neben den reinen Amazon Blitzangboten bietet Amazon heute beim Cyber Monday Countdown die Netatmo WiFi-Wetterstation für iPhone und Android mit 30 Prozent Rabatt an. Ihr zahlt nur 117,99 Euro.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mad Catz C.T.R.L.i: unsere Eindrücke des neuen MFi-Controllers für knapp 60€

Seit kurzem ist nun der Anfang des Jahres angekündigte MFi-Controller “Mad Catz C.T.R.L.i” erhältlich. Im Apple Online Store ist er zwar nicht zu bekommen, dafür aber bei Amazon. Der Preis liegt bei 59,80€, womit er nach unseren Informationen der aktuell günstigste MFi-Controller für iOS aufwärts auf dem Markt ist.

Mad Catz ist ein renommierter Hersteller von Controllern und anderem Gaming-Zubehör. Von daher waren wir voller Vorfreude und hochgestochener Erwartungen, als der Controller vor einiger Zeit bei uns im Büro angekommen ist. Daraufhin haben wir ihn einige Zeit gründlich auf Herz und Nieren geprüft und allerhand Spiele unterschiedlicher Genres mit ihm gezockt, um euch nun unsere Eindrücke zu schildern.
mad-catz-c-t-r-l-i-iphone-controller-detail
Satt und wertig liegt der “Mad Catz C.T.R.L.i” in der Hand. Das Gewicht (inkl. Batterien, aber ohne Clip) liegt bei ca. 270 Gramm. Größe und Aufbau erinnern stark an einen Xbox-Controller, auch hier gibt es zwei Analog-Sticks, ein Steuerkreuz, vier Action-Buttons sowie vier Schultertasten. Leichtgängigkeit und Druckpunkte sind in Ordnung, hier gibt es bis auf ein nicht perfekt umgesetztes D-Pad nicht viel zu beanstanden. Zur Stromversorgung benötigt er zwei AAA-Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind. Nicht dabei ist ein Transportbeutel, den die Konkurrenz teilweise bietet – das soll aber nicht maßgeblich sein…

mad-catz-c-t-r-l-i-iphone-controller-detail-2Das Besondere am “C.T.R.L.i” ist die Tatsache, dass du mit dem mitgelieferten Clip und einer Schraube eine Halterung an der Kopfseite des Controllers anbringen kannst. In diese kannst du dann dein iPhone (passt auch fürs iPhone 6 und iPhone 6 Plus) einspannen und hast es so immer in Sichtweite, ohne eine Ablage dafür suchen zu müssen oder einen Ständer parat zu haben. Eine prinzipiell gute Sache, vor allem unterwegs. Ist man Zuhause, würden wir aber einen externen Ständer empfehlen, da der Controller mit eingespanntem iPhone doch recht kopflastig wird und damit auf Dauer anstrengend zu halten ist. Wer auf einem iPad zocken will, kann mit der Klammer sowieso nichts anfangen.

Am meisten Spaß macht es aber aus unserer Sicht, wenn man iOS-Spiele via AirPlay auf den Fernseher streamt und sich dann ganz entspannt mit dem Controller in der Hand auf die Couch lümmelt. Dann kommt richtiges Konsolen-Feeling auf, zumal die heutigen iOS-Spiele in Sachen Grafik und Gameplay absolut mithalten können. Bis zu vier Controller können dabei zeitgleich in einem Raum im Einsatz sein, so dass auch Multiplayer-Titel kein Problem darstellen.

Natürlich steht und fällt auch der C.T.R.L.i mit den kompatiblen Spielen. Auch Mad Catz ist also darauf angewiesen, dass die Entwickler MFi-Controller-Support in ihre Spiele einbauen. Das geschieht aber auch immer häufiger, so dass die Liste der unterstützten Spiele durchaus sehenswert ist. Diese wird von Mad Catz auf dieser Seite sowie in einer eigenen App namens “C.T.R.L.i” (AppStore) aufgelistet. Darunter sind unter anderem Spiele wie Back to Bed (AppStore), FIFA 15 Ultimate Team (AppStore), BioShock (AppStore) und Asphalt 8: Airborne (AppStore). Die App hat noch einen weiteren Vorteil, denn mit ihr kannst du zudem die Funktionalität des Controllers testen sowie Firmware-Upgrades durchführen, falls diese verfügbar sind.

Wer ungerne über den Touchscreen von iPhone und iPad spielt – egal, ob nun wegen der eingeschränkten Sicht oder bei Shootern aufgrund der für viele nicht optimalen Steuerung – findet mit dem “Mad Catz C.T.R.L.i” einen gelungenen MFi-Controller mit wenigen Schwächen vor, der mit der integrierten Halterung einen (zumindest bedingt) praktischen Zusatznutzen hat. Seine zahlreichen Bedienelemente in bekanntem Layout sorgen für viel Spielspaß, auch wenn natürlich nicht alle Spiele kompatibel sind.

Übrigens: mit dem “Micro C.T.R.L.i” gibt es noch einen weiteren MFi-Controller von Mad Catz, der kompakter ist als der “C.T.R.L.i”. Dieser ist bei Amazon ab übermorgen lieferbar und liegt mit 49,99€ noch einmal rund zehn Euro unter dem Preis des “großen Bruders”. Auch diesen werden wir uns natürlich noch einmal genauer anschauen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: iCloud-Tabs von beliebigen iOS-Geräten schließen

loeschenSeid ihr im Besitzt mehrerer iOS-Geräte, dann greift euch Apple beim Wechsel vom iPhone zum iPad mit der iCloud-Tabs-Funktion unter die Arme und gleicht die geöffneten Webseiten über den persönlichen iCloud-Account auf allen Geräten miteinander ab. Der offensichtliche Vorteil: Ihr könnt euch sicher sein die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Simulation für den Mac: Bau-Simulator 2015

Der Spielepublisher astragon hat die Verfügbarkeit des Bau-Simulator 2015 bekannt gegeben. In der Simulation kann der Spieler 15 originalgetreue Baumaschinen der Hersteller Liebherr, Still und MAN steuern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt erste Beta von iOS 8.2 und Watch SDK für Entwickler zum Download frei

icon-ios-8Vor wenigen Stunden folgte ein weiterer Release bei Apple und zwar in Form von iOS 8.2 Beta 1 und einem ersten Entwicklerkit für die kommende Apple Watch. Was die Neuerungen von der ersten Entwicklerversion von iOS 8.2 betrifft, schweigt sich das Unternehmen aus Cupertino derzeit noch weitestgehend aus und so scheint es in diesem Fall […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stabiler Chrome Browser für Mac mit 64-Bit-Unterstützung

Stabiler Chrome Browser für Mac mit 64-Bit-Unterstützung

Nach einer längeren Betaphase hat Google die 64-Bit-Desktop-Version seines Browsers für OS X vorgestellt. Auch für Windows und Linux gibt es Updates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reduziert: zahlreiche Spiele für nur je 89 Cent

 Tower Madness 2 iphone 6 AppIm AppStore gibt es heute einige interessante Preisreduzierungen. Vor allem ist eine ganze Reihe an Spielen von EA, Gameloft und Ubisoft dabei. Die Auswahl beinhaltet sowohl ältere als auch neuere Titel.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Groups für iOS erschienen

In einer neuen separaten App hat Facebook die Gruppen-Funktionen des weltweit größten Social Networks zusammengefasst. Die App "Facebook Group" erlaubt das Diskutieren, Planen und Arbeiten in Gruppen . So kann man zu beliebigen Themen eine Gruppe erstellen, in der dann aufgenommene Facebook-Mitglieder Informationen einschließlich Fotos und Links teilen können. Nach Ansicht von Facebook ist die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Markt für Fitness-Bänder schrumpft: Nutzer warten auf Apple Watch & Co.

Fitness-Armbänder von Fitbit

Fitness-Bänder scheinen im Aufwind, aber Marktforscher kommen zu einem überraschenden Ergebnis: Der Absatz geht gerade deutlich zurück. Die Computeruhren mit ihrem größeren Funktionsumfang machen den einfachen Schrittzählern zunehmend Konkurrenz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiter Ärger um iOS-8-Widgets

Weiter Ärger um iOS-8-Widgets

Nachdem Apple eine Taschenrechner-App für die Mitteilungszentrale gesperrt und dann wieder freigegeben hatte, ist nun eine Notizanwendung ins Visier der App-Store-Prüfer geraten. Die verwendet eine eigene Tastatur, was verboten sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter sucht bis 2006 zurück, Facebook mit Groups App

Die beiden großen sozialen Netzwerke melden sich heute mit Neuerungen bzw. Erweiterungen zu Wort.

Twitter führt die rückwärtige Suche all Eurer Tweets ein. Ihr könnt die Suchmaschine anwerfen und auf Wunsch bis 2006 Eure Tweets zurückverfolgen. 2006 war Twitter gestartet. Der neue Suchindex durchforstet nun das gesamte Archiv von Hunderten Milliarden Tweets. Ein Fortschritt, denn bisher konnte man Tweets maximal ein paar Wochen zurückverfolgen.

Twitter Twitter
(11922)
Gratis (uni, 19 MB)

Facebook startet die App Groups an und schlägt Kapital daraus, dass 700 Millionen User angeblich bereits die Gruppen-Funktion nutzen. Ziel der App: Gruppen-Chats sollen im allgemeinen Newsfeed nicht mehr untergehen. Facebook setzt auf “einfache Nutzung” durch Anzeige der wichtigsten Gruppen. Und Inhalte können sogar via Groups mit anderen Facebookern geteilt werden, selbst wenn diese Groups nicht nutzen. Wichtig: Facebook bietet die Gruppen-Funktion auch weiter in der Facebook-App an und löst sie nicht heraus.

Facebook Groups Facebook Groups
(17)
Gratis (iPhone, 52 MB)

Facebook Groups

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Neue Suchfunktion macht auch ältere Tweets ausfindig

Twitter hält weiterhin an den Neuerungen fest und räumt den Nutzern in den kommenden Tagen die Möglichkeit ein, Tweets, die seit 2006 also dem Start von Twitter abgesetzt wurden, wiederfinden zu können. Der Microblogging-Dienst gestattet die Suche nach Einträgen aus der Vergangenheit bisher nur in einem beschränkten Umfang. Fast 500 Milliarden Tweets werden im Rahmen der Umstrukturierung neu indexiert um letztlich auch optimale Suchergebnisse gewährleisten zu können.

twitter suche 564x575 Twitter: Neue Suchfunktion macht auch ältere Tweets ausfindig

Twitter möchte mit dem neuen Suchindex weiter bei den Nutzern punkten. Die Real-Time-Suche funktioniert bereits recht gut. Aktuelle Events können recht schnell ausfindig gemacht werden. Liegen Veranstaltungen oder Ereignisse jedoch eine Woche und länger zurück, wird es schon schwieriger. Nachdem Twitter auch zurück liegenden Tweets wieder neu indexiert hat, soll sich die Suche auf das Betätigen von zwei Tabs beschränken und alsbald zum Ergebnis führen. Unter dem Reiter “All” kann in den kommenden Tagen zwischen den ganzen alten Tweets gestöbert werden. Twitter gibt ein Beispiel in Form der “New Years”- Suchergebnisse vor. Zudem kann auch auf die erweiterte Twitter-Suche zurückgegriffen werden. Twitter möchte seinen Dienst Nutzer-freundlicher gestalten und künftig auch vermehrt neue Nutzer für den Microblogging-Dienst begeistern. Dazu soll auch die Timeline um weitere Neuerungen ergänzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MoneyMoney · HTML-Export der Umsätze

Dass der Funktionsumfang der Onlinebanking App MoneyMoney durch Extensions erweiterbar ist, sollte eigentlich hinlänglich bekannt sein.

Interessant ist in diesem Zusammenhang der HTML-Export der Umsätze inkl. Kategorie und Kommentar von Boris Penck (Direktdownload), der, dank entsprechendem Stylesheet, einer Art Kontoauszug mit schickem Anzug gleichkommt.

Bildschirmfoto 2014-11-19 um 11.01.36-minishadow 

Zur Installation geht man folgendermaßen vor:

  • MoneyMoney starten und entsperren
  • im Menü Hilfe > Zeige Datenbank im Finder anklicken
  • die heruntergeladene HTML Export.lua  Datei in das Extensions Verzeichnis kopieren

Zur Kontrolle kann man über die MoneyMoney Einstellungen > Extensions kontrollieren, ob die Erweiterung auch korrekt erkannt wurde.

Anschließend kann man seine Umsätze über das Menü mit Konto > Umsätze exportieren auch im HTML Format ansehen.

-> http://moneymoney-app.com/extensions/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia: N1fach peinlich

n1-headerÜber das neue Nokia-Tablet N1 haben wir gestern bereits berichtet. Einen zusätzlichen Tritt in den Allerwertesten der Finnen können wir uns allerdings nicht verkneifen. Beim vergleichenden Blick auf die Onlinepräsentation von iPad mini und Nokia N1 könnte man meinen, der Werbeslogan “Every detail matters” bezieht sich auf das Abkupfern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia steigt wieder in den Tabletmarkt ein!

Apple News Österreich Mac Nokia Smartphones iPhone Google Android

Es ist ziemlich überraschend: Nokia hat sich nach der Übernahme durch Microsoft wieder aus der “Asche” erhoben und will nun einen komplett neuen Start hinlegen. Dies will man vor allem im Tabletbereich schaffen und hat das Nokia N1 auf den Markt gebracht. Ein Tablet welches mit Android betrieben wird und nicht mehr mit Windows. Somit dürfte klar sein, dass man in dieser Hinsicht nun endlich den Absprung von Microsoft geschafft hat und dass die Marke Nokia wieder Leben eingehaucht werden soll. Viele haben eine gute Meinung von Nokia, nur war immer das falsche Betriebssystem das Problem.

(Video-Direktlink)

Könne wir von Nokia mehr erwarten?
Doch nicht nur der Tablet-Markt muss sich vor Nokia in Acht nehmen, denn es ist wahrscheinlich, dass das Unternehmen noch an weiteren Produkten arbeitet. Wir wünschen Nokia auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft, da uns das Unternehmen wirklich schon sehr lange begleitet hat und auch schon mit einem Nokia 3210 das Leben erleichtert hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiter sparen: Kleiner Fuchs Kinderlieder & Streichelzoo im Angebot

Heute wird im App Store gespart. Nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder ist etwas dabei. Wir stellen euch zwei tolle Apps vor.

Kleiner-Fuchs-31 Kleiner Fuchs 2 Streichelzoo Streichelzoo

Die Entwickler-Truppe von Fox & Sheep dürfte euch mittlerweile eine Begriff sein. Anfang des Monats hat das Berliner Team mit Schlaf gut Zirkus ein wirklich tolle Einschlaf-App für iPhone und iPad veröffentlicht. Qualitativ nicht weniger hochwertig ist Kleiner Fuchs Kinderlieder (App Store-Link), das den App Store schon seit einiger Zeit unsicher macht und aktuell für 89 Cent statt 2,69 Euro erhältlich ist.

Mit Kleiner Fuchs Kinderlieder kann der Nachwuchs wirklich viel Spaß haben. Zur Auswahl stehen drei Lieder in deutscher und englischer Sprache und dazu passende, bunte Umgebungen. Besonders gut gefällt uns der Bauernhof und das Lied “Old MacDonald Had a Farm”, in dem man die vier verschiedenen Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter entdecken kann – da denkt man schon fast nicht mehr ans Mitsingen. Die Besonderheit von Kleiner Fuchs Kinderlieder: Es sind mehr als 100 interaktive Elemente versteckt.

Streichelzoo ist beeindruckend gestaltet

Während Kleiner Fuchs Kinderlieder bei rund 1.000 Bewertungen auf 4,5 Sterne kommt, schneidet Streichelzoo (App Store-Link) ähnlich gut ab. Auch hier finden wir: Es handelt sich um eine der schönsten Apps für Kinder. Es ist ein komplett anderer Stil, der vielleicht noch ein bisschen beeindruckender ausfällt. Der Preis ist auch hier mehr als fair: Aktuell werden für die Universal-App nur 89 Cent gefordert.

Die knapp 40 MB große App bringt insgesamt 21 verschiedene Tiere und zahlreiche lustige Animationen auf euer iPhone oder iPad. Im Gegensatz zu den vielen Apps, die auf wahnsinnig tolle 3D-Grafiken oder Sounds in einem halben Dutzend Sprachen setzen, begnügt sich Streichelzoo mit einigen einfachen Zeichnungen und Fotos. Das macht die App aber wirklich hervorragend. Nach und nach kann man die insgesamt 21 Seiten (mit wirklich tollen Effekten beim Umblättern) entdecken und bei Löwe, Fisch, Elefant oder Giraffe zahlreiche verschiedene Animationen auslösen. Das macht man ganz einfach, in dem man mit dem Finger über den Bildschirm streicht oder bestimmte Objekte antippt.

Der Artikel Weiter sparen: Kleiner Fuchs Kinderlieder & Streichelzoo im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitters “Erweiterte Suche”: Mobil und im Web verfügbar

twitterDas Zitieren ausgewählter Tweets erfreut sich in den vergangenen Jahren vor allem im Fernsehen zunehmender Beliebtheit. Immer dann, wenn die Meinung der “Netzgemeinde”, das Feedback der Zuschauer oder die “Stimme von der Straße” gefragt ist, bedienen sich die Medienschaffenden im Pool der 1000 Meinungen und suchen sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie setzt Höhenflug fort

Die Apple-Aktie ist weiter auf Rekordjagd. Sie stieg gestern an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq Composite um 1,48 Dollar oder 1,30 Prozent auf ein neues Allzeithoch (Schlusskurs) von 115,47 Dollar. Seit Jahresbeginn legte der Kurs von AAPL um mehr als 45 Prozent zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jolla stellt Jolla Tablet mit SailfishOS vor

JollaTablet

Das finnische Unternehmen Jolla stellte soeben das Jolla Tablet mit SailfishOS vor und bleibt damit seiner Linie, unabhängig zu sein, treu.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant weitere Nutzung der Saphirglas-Fabrik in Arizona

Vor rund einem Jahr wurde die Kooperation zwischen Apple und GT Advanced Tehcnologies bekannt. Beide Unternehmen vereinbarten eine Fabrik in Mesa (Arizona) zur Saphirglas-Herstellung zu betreiben. Allerdings ist die Zusammenarbeit nicht so verlaufen, wie es sich beide Unternehmen vorgestellt haben. GT musste Konkurs anmelden. Nun hat Apple zu verstehen gegeben, dass man die Fabrik auch weiterhin nutzen möchte, um unter anderem die Arbeitsplätze zu sichern.

mesa1

Wie Bloomberg berichtet, hat Apple den Behörden in Mesa mitgeteilt, dass das Unternehmen beabsichtigt, auch nach der Pleite von GT die Fabrik aufrecht zu erhalten und Arbeitsplätze zu sichern.

“They’ve indicated their commitment to us: They want to repurpose that building and use it again,” Mesa City Manager Christopher Brady said in a recent interview. Apple has said it’s focused “on preserving jobs in Arizona” and promised to “work with state and local officials as we consider our next steps.”

Ob die Fabrik auch weiterhin zur Herstellung von Saphirglas genutzt wird oder einem anderem Zweck dient, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass Apple vor Ort bleibt. Mesa ist ein Städtchen mit 450.000 Einwohnern und ebenso daran interessiert, dass die Fabrik weiterhin betrieben wird. Immerhin arbeiteten 700 Menschen in dieser. Bürgermeister John Giles, der das Apple Hauptquartier in Kürze besuchen möchte, gab an, dass Apple überall auf der Welt eine Fabrik betreiben könne. Allerdings habe man sich aus bestimmten Gründen für Mesa entschieden. Und diese Gründe seien nicht entfallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Euren Mac: Chrome in neuer Version mit 64 Bit

Google legt für alle Mac-User den Web-Browser Chrome in Version 39 vor und bringt die 64-Bit-Unterstützung.

Somit wird der Browser schneller, auch mehr Stabilität wird versprochen. Google berichtet außerdem, dass man gleich 42 Sicherheitslücken mit der neuen Version geschlossen habe. So sei ein Dutzend als sehr kritisch eingestuft worden.

Chrome Mac

Chrome 39 für Mac kann ab OS X 10.6 Snow Leopard geladen werden und setzt wie immer ein kostenloses Google-Konto voraus, falls Ihr Eure Einstellungen bzw. die Lesezeichen synchronisieren möchtet. (danke für Eure Mails)

hier geht’s zur neuen Chrome-Version für Mac

Chrome für iOS:

Chrome – der Browser von Google Chrome – der Browser von Google
(5681)
Gratis (uni, 49 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera der kommenden iPhone Generation mit DSLR-Qualität?

Bei der nächsten iPhone Generation wird wohl laut dem stets bestens informierten Informanten rund um Apple, John Gruber, eine Kamera zum Einsatz kommen, die DSLR-Qualität hat. Dies teilte er in seinem Podcast “The Talk Show” (via MacRumors) mit. Laut seiner Aussage wäre ihm dies von einem “Vögelchen zugezwitschert worden”. Im kommenden Jahr würde Apple somit einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Camera Raw 8.7 und DNG Converter 8.7

Adobe hat neben Photoshop Lightroom 5.7 (mehr dazu hier) auch ein Update für Camera Raw veröffentlicht. Das kostenlose Plug-in für Photoshop CS6 und Photoshop CC ermöglicht die Verarbeitung der RAW-Formate von hunderten Digitalkameras.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia N1 vs. iPad Mini 3

Nokia hat gestern für eine kleine Überraschung gesorgt. Trotz der Übernahme durch Microsoft haben die Finnen ein neues Tablet vorgestellt, welches den Namen Nokia noch in sich trägt. Die Rede ist von dem neuen Nokia N1, welches vom Design und auch von den Maßen her an das Apple iPad Mini erinnert. Das Nokia Tablet ist jedoch wesentlich günstiger als das Apple iPad. Dennoch lassen sich die Spezifikationen, wie sie auf dem Papier stehen, durchaus sehen. Bei Youtube kursieren bereits die ersten Vergleichsvideos. Im Rahmen der Gegenüberstellungen werden die Hard-Facts berücksichtigt.

n1 vs ipad mini 564x352 Nokia N1 vs. iPad Mini 3

Das Nokia N1 soll im ersten Quartal 2015 auf den Markt kommen und knapp 200 Euro kosten. Im Vergleich dazu startet das Apple iPad Mini 3 ab 389 Euro. Vom Design her gleichen sich die beiden Tablets sehr, was zuletzt auch wieder für einen kleinen Medienwirbel sorgte. Schließlich setzen Nokia und Apple unter anderem auf ein 7,9 Zoll großes Display mit IPS-Technologie. Das führt auch zu einer identischen Auflösung (2.048 x 1.536 Pixel) und Pixeldichte (324 ppi). Beim Arbeitsspeicher hat das Nokia N1 mit 2GB Ram im Vergleich zum Apple iPad 3, welches 1GB Ram inne hat, die Nase vorn. Noch deutlicher wird der Unterschied bei den verbauten Kameras. Nokia setzt bei dem N1 Tablet auf eine 5MP Front- und 8MP Rückseitenkamera und lässt das iPad Mini mit 1,3 MP auf der Vorder- und 5 MP auf der Rückseite ebenfalls im Schatten stehen. Apple punktet bei dem iPad Mini 3 jedoch mit dem großzügigen Speicher.

Nokia N1 vs iPad Mini 3

Schließlich verfügt die größte Variante über bis zu 128 GB Platz für Backups, Fotos, Videos, Dateien und Apps. Der interne Speicher des Nokia N1 (32GB) kann jedoch durch eine SD Karte erweitert werden. Das Nokia N1 ist zudem leichter (318 Gramm vs 341 Gramm) und auch dünner (6,9 mm vs 7,5 mm ) als das Apple iPad. Der schlanke Formfaktor hat jedoch auch seinen Preis. Schließlich muss Nokia dabei auf einen schwächeren Akku setzen. Wie sich der 5.300 mAh Akku im Alltag schlägt, wird sich erst noch zeigen müssen. Apple setzt beim iPad Mini 3 auf einen 6.471 mAh großen Akku. Es bleibt auch spannend, inwieweit sich die verbauten Prozessoren von der Arbeitsleistung her unterscheiden werden. Nokia verbaut im N1 einen Intel Atom Z3580, während Apple weiterhin auf den A7 Prozessor setzt. Hierzu werden sicher zeitnah die ersten Vergleichsvideos veröffentlicht.

Nokia N1 vs. iPad mini [Design und Marketing]

Bei den Betriebssystemen sind die Fronten ebenfalls klar geklärt. Apple überzeugt mit iOS und Nokia setzt auf das neuste Android 5.0 Lollipop Update. Nokia vertraut jedoch nicht vollends auf Googles Android, sondern lässt auch zusätzlich noch den hauseigenen Z Launcher laufen. Der Z Launcher zeichnet sich vor allem durch einen intuitiven Homescreen aus. Ob die Software gänzlich auch von Googles Android unterstützt wird, bleibt bisher noch offen.

Nokia N1 Hands-On

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Trade-In-Programm «Reuse and Recycling» nun auch in Retail Stores der Schweiz

Seit gestern Dienstag lassen sich in den Schweizer Retail Stores gebrauchte iPhones und iPads zurückbringen. Kunden erhalten für die zu recyclierenden Geräte eine Gutschrift auf einen Neukauf.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscher bewerten Apps nach Datenschutzkriterien

Forscher bewerten Apps nach Datenschutzkriterien

Eine von der Carnegie Mellon University betriebene Plattform untersucht, ob Apps die Privatsphäre ihrer Nutzer achten. Sie bewertet derzeit Android-Anwendungen, iOS und Windows Phone sollen folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue miCal 7.5.4 für iPhone & iPad erstmals mit Widgets – jetzt als Schnäppchen im Bundle

Pressemitteilung miCal ist der Kult-Kalender, den immer mehr Anwender auf dem iPhone und dem iPad nutzen. Die neue Version 7.5.4 passt sich an das neue iOS 8 und an die Auflösungen vom iPhone 6 u...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: PremiumSIM LTE-Tarife je 5 Euro reduziert und monatlich kündbar

Beim Mobilfunkdiscounter PremiumSIM könnt ihr ab sofort bis zum 01. Dezember 2014 von einer tollen Tarif-Aktion profitieren und die beliebte LTE-Option im Netz von o2 ganze 5 Euro günstiger als normalerweise sowie mit einer monatlichen Kündigungsmöglichkeit buchen. Es dreht sich dabei um den Tarif PremiumSIM LTE S, M und L. Anbei findet ihr sämtliche Details zu den einzelnen Tarifen.

PremiumSIM

Bei allen angegebenen LTE-Tarifen von PremiumSIM spart ihr im Vergleich zum normalen Preis insgesamt 5 Euro und könnt somit sehr preiswert im gut ausgebauten Netz vom Provider o2 telefonieren. Beachtet unbedingt den Aktionszeitraum, der bis zum 01. Dezember 2014 um 24 Uhr läuft. Bis dahin gelten diese Preise und somit deutlich bessere Konditionen für euch!

-> Jetzt einen LTE-Tarif bei PremiumSIM buchen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach WhatsApp: Auch Telegram sicherer – und neu mit GIFs

Nachdem WhatsApp wie berichtet an seiner Sicherheit geschraubt hat, legt der Telegram Messenger nach.

Die WhatsApp-Alternative erlaubt Euch jetzt, individuell festzulegen, welcher User Euren Online-Status sehen kann. Auch ein gutes neues Feature: Ihr könnt jetzt einen Zeitraum bestimmen, nachdem sich Euer Konto bei Telegram selbst vollständig und für immer löscht. Das kann nach einem Monat Inaktivität, aber auch nach einem Jahr der Fall sein.

Telegram Messenger Screen2

Netter Nebenaspekt des Updates: Telegram liefert nun eine Vorschau für YouTube- und Instagram-Links – und verschickt jetzt sogar animierte GIFs. Dazu wurde auch am Tempo der Bildersuche geschraubt. Fotos und GIFs verschickt Ihr nun via Telegram in nur drei Schritten.

Telegram Messenger Telegram Messenger
(2178)
Gratis (uni, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EAs F2P-Aufbausimulation “SimCity BuildIt” im Preview & neuer Trailer

EAs F2P-Aufbausimulation “SimCity BuildIt” im Preview & neuer Trailer

Seit einigen Wochen gibt es EAs neues SimCity-Spiel SimCity BuildIt im Soft-Launch im neuseeländischen AppStore. Anlässlich des neu veröffentlichten Trailers, den wir euch unten eingebunden haben, und des bevorstehenden weltweiten Releases haben wir einen ersten Blick auf die neue F2P-Aufbausimulation geworfen.

Wie man es seit vielen Jahren von den SimCity-Spielen kennt, wirst du erst einmal von einer attraktiven Assistentin namens Eva in deine Aufgaben eingewiesen. Du bist der Bürgermeister einer noch nicht existierenden Stadt, die es aufzubauen gilt. Als erster Schritt muss das eigene Territorium mit der angrenzenden Autobahn verbunden werden. Denn Infrastruktur und Verkehrsanbindung sind für eine heranwachsende Metropole natürlich unabdingbar.
SimCity BuildIt iPhone iPadSimCity BuildIt iOS
Dann heißt es, auch das ist gewohnt, die ersten Häuser zu bauen, um Sims als Bewohner deiner neuen Stadt anzulocken. Der Bau eines Wohngebäudes kostet natürlich Rohstoffe. Auch hierfür muss die nötige Industrie angesiedelt werden, indem du ein Gebäude nach dem nächsten errichtest. Dann können Waren produziert und gehandelt werden. So wächst deine Stadt stetig, was aber natürlich wieder neue Herausforderungen wie zunehmenden Verkehr, Umweltverschmutzung, Alienangriffe und Co mit sich bringt – wie man es eben von SimCity kennt.

Da es sich bekanntermaßen um einen F2P-Titel handelt, wollen wir natürlich auch noch auf die damit einhergehenden Begrenzungen eingehen. Zumindest in der Soft-Launch-Version scheint es EA hier relativ human zu halten. Es gibt mehrere In-Game-Währungen, die erspielt oder via IAP erkauft werden können. Zudem gibt es Wartezeiten beim Erwirtschaften von Ressourcen, die monetär abgekürzt werden können. Zwanghafte oder übertriebenen IAP-Einsatz haben wir nach einiger Zeit mit dem Spiel nicht vorgefunden, sondern wir haben schon schlimmere F2P-Umsetzungen gesehen. Wer sich also einigermaßen mit dem Thema F2P anfreunden kann, sollte hier keine allzu großen Bauchschmerzen bekommen – zu mindestens nach aktuellem Soft-Launch-Stand. Da kann sich aber bis zum weltweiten Release noch etwas ändern…
SimCity BuildIt iPhone iPadSimCity BuildIt iOS
Positiv ist uns neben der erwartet deutschsprachigen Umsetzung auch die detaillierte Grafik aufgefallen. Wann es SimCity BuildIt letztendlich weltweit in den AppStore schaffen wird, ist aktuell noch nicht bekannt – es soll aber wie gesagt nicht mehr allzu lange dauern. Ihr könnt euch sicher sein, dass wir es euch wissen lassen, wenn es soweit ist…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: On-Ear-Kopfhörer Sennheiser Momentum nur 99 Euro & weitere Angebote

Neben der reduzierten Wetterstation von Netatmo gibt es bei Amazon auch einen günstigen On-Ear-Kopfhörer, sowie weitere Blitzangebote.

Sennheiser MomentumDer Sennheiser Momentum ist ein On-Ear-Kopfhörer mit Fernbedienung am Kabel, der bei Amazon im Schnitt gute 4,3 von 5 Sternen bei knapp 150 Bewertungen bekommt. Im Countdown auf die “Cyber Monday Woche” kann der tolle Kopfhörer in verschiedenen Farben für nur 99 Euro (Amazon-Link) erworben werden – der Preisvergleich startet bei 129 Euro.

In unserem Testbericht zum großen Bruder, dem Over-Ear-Modell, schneidet der Kopfhörer sehr gut ab: “Der Momentum kann mit seiner hervorragenden Verarbeitung, einem ungewöhnlichen Retro-Design und einem großartigen, nicht zu übertriebenen Klang überzeugen. Der Momentum richtet sich an erfahrene Soundliebhaber mit Liebe zum Detail, die gerne auch mal Jazz und Klassik hören, und auf hochwertigen mobilen Musikgenuss nicht verzichten wollen.”

  • Sennheiser Momentum On-Ear-Kopfhörer für 99 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 145 Euro
  • Farben: schwarz, blau, pink, grün, rot

Die Kopfpolster sind aus weichem, atmungsaktiven und strapazierfähigen Alcantara bezogen, mit einem High-End-Schallwandler wird für satten Stereosound mit Detailwiedergabe gesorgt, zudem lässt sich das Kabel samt Apple-Fernebidnung abnehmen – im Lieferumfang ist natürlich auch ein Transport-Hardcase inbegriffen. Der Preis von 99 Euro ist nur heute gültig.

Weitere Blitzangebote

Wie immer gilt: Die Stückzahl ist begrenzt. Bei Interesse solltet ihr pünktlich zur angegebenen Zeit dasProdukt dem Warenkorb hinzufügen. Auf dieser Sonderseite (im Safari öffnen) könnt ihr alle Blitzangebote sehen, auf den Produktseiten werden die Blitzpreise aber auch angegeben.

Der Artikel Amazon: On-Ear-Kopfhörer Sennheiser Momentum nur 99 Euro & weitere Angebote erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightroom 5.7 importiert Aperture- und iPhoto-Archive

Nachdem Apple angekündigt hat, die Bildbearbeitungslösungen Aperture und iPhoto im kommenden Jahr durch eine neue Foto-App "Fotos" ersetzen zu wollen, stellt sich insbesondere im professionellen Umfeld die Frage, ob der Schritt Einschränkungen mit sich bringt. Dies macht sich Adobe zunutze und lockt bereits seit Oktober mit einem Aperture-Importer Fotografen in die Creative Cloud. Nun ist man ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Update für Fotosoftware Photoshop Lightroom (Update)

Adobe hat die Fotosoftware Photoshop Lightroom in der Version 5.7 veröffentlicht. Diese bietet Unterstützung für zusätzliche RAW-Dateiformate und Objektive (darunter iPhone 6 und iPhone 6 Plus) sowie diverse Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklerkit für Apple Watch verfügbar – mit Einschränkungen

Entwicklerkit für Apple Watch verfügbar – mit Einschränkungen

Apple lässt erste Apps für seine Anfang 2015 erscheinende Computeruhr programmieren. Durch die Veröffentlichung des WatchKit-SDK wurden auch einige zusätzliche technische Informationen über die Geräte bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterhin unklar: Apples Widget-Politik

pcalc-headerApple stellt sich derzeit an wie eine Katze, die zwar den Fisch aber keine nassen Pfoten haben möchte. Ein Eindruck, den der Erfahrungsbericht der Neato-Entwickler aufkommen lässt. So hat Cupertinos App Store Kontroll-Team jetzt das am 6. November von uns vorgestellte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday Ticker: Apple Angebote im Überblick

Am 28. November 2014 ist es wieder soweit: Am Black Friday bieten auch in Deutschland viele Internet-Händler satte Rabatte. Angebote für Apple-Geräte wie iPhone, iPad und Mac sowie passendes Zubehör fassen wir in diesem Überblick für euch zusammen.

PriceTags_20 [Converted].eps

Der Black Friday Ticker wird bis zum 28. November täglich mit neuen Angeboten aktualisiert. Am besten ein Lesezeichen setzen, um kein Schnäppchen zu verpassen und den Überblick zu behalten.

Diese Shops bieten am Black Friday Rabatte an:

19. November – 10:00 Uhr: Der Zubehör-Hersteller Zagg bietet seine Tastatur-Hülle für das iPad mini an Thanksgiving und am Black Friday 45 Prozent günstiger an. Der Versand der sonst 99,95 Euro teuren Schutzhülle mit integrierter Bluetooth-Tastatur nach Europa ist kostenlos. Ob weitere Produkte reduziert werden, ist bisher nicht bekannt. (zum Shop)

16. November – 18:00 Uhr: Für Amazon geht es bereits früher los. Statt dem Black Friday heißt das Motto: Cyber Montag Woche. Vom 24. November bis zum 1. Dezember gibt es mehr als 5.500 Angebote. Die ersten Schnäppchen gibt es bereits im Countdown, am heutigen Sonntag zum Beispiel mit dem Licht-System Philips Hue für nur 155 Euro. Wenn es spezielle Apple-Angebote gibt, weisen wir separat darauf hin. Praktisch: Alle Angebote sind auch hier auf einer praktischen Übersichts-Seite zu finden. (zum Shop)

16. November – 16:00 Uhr: Auch bei Apple wird es in diesem Jahr wieder zahlreiche Angebote geben. Während es am letzten Black Friday in vielen Ländern keine Preisreduzierungen gab und beim Kauf von iPad oder Mac stattdessen iTunes-Gutscheine als Geschenk oben drauf gelegt wurden, hat Apple die Preise in Deutschland um einige Euro gesenkt. Welche Angebote es in diesem Jahr gibt, werden wir in den frühen Morgenstunden am 28. November erfahren – verraten wird Apple mit Sicherheit nichts. (zum Shop)

16. November – 14:00 Uhr: Der Apple-Händler Arktis.de hat bereits offiziell bestätigt, am Black Friday wieder zahlreiche Angebote starten. Über 300 Apple Produkte und Zubehör wird Arktis.de an diesem Tag besonders günstig anbieten, teilweise mit Rabatten bis zu 70 Prozent. Obwohl der Fokus bei Arktis am Black Friday auf besonders günstiges Apple Mac-, iPhone- und iPad-Zubehör liegen wird, werden im Laufe des Black Friday auch immer wieder Apple Original-Geräte wie iPads, iMacs oder MacBooks günstig rausgehauen. Alle Angebote sind am Black Friday auf der folgenden Übersichts-Seite zu finden, Highlights werden wir selbstverständlich hervorheben. (zum Shop)

Im Überblick: Was hat es mit den Black Friday Angeboten auf sich?

Zum ersten Mal hat Apple im Jahr 2006 die aus den USA bekannten Rabatte am Freitag nach dem Feiertag Thanksgiving auch in Deutschland angeboten. In den folgenden Jahren hat sich der Black Friday in der deutschen Internet-Welt immer weiter verbreitet, so dass man als Nutzer schon fast den Überblick verliert. Im Vergleich zu den USA sind die Angebote bei uns übrigens sehr bequem: Während der Black Friday in den Staaten hauptsächlich vor Ort in den Geschäften stattfindet und es lange Schlangen gibt, wird bei uns in Deutschland ganz bequem online gekauft.

Warum gibt es die vielen Angebote aber jedes Jahr zur gleichen Zeit? Am Black Friday haben viele Amerikaner Urlaub und nutzen ihn für die ersten Weihnachtsgeschäfte, schließlich verbleibt weniger als einen Monat bis zum Fest. Black ist der Friday übrigens, weil die Händler durch den Tag die Chance erhalten schwarze Zahlen zu schreiben und früher sogar schwarze Hände vom Zählen des vielen Geldes bekamen. (Foto: Depositphotos/rach27/Blankstock)

Der Artikel Black Friday Ticker: Apple Angebote im Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im Anmarsch

WhatsApp möchte durch das Update vor wenigen Tagen auch sicherheitsbewusste Nutzer erreichen und bietet laut Berichten ab sofort eine End-zu-End-Verschlüsselung an. WhatsApp hat in der Vergangenheit nicht unbedingt durch hohe Datensicherheit auf sich aufmerksam gemacht und setzt wie angekündigt ab sofort auf eine Verschlüsselung der Nachrichten. Dank einer Kooperation mit “Open Whisper Systems” setzt man ab sofort Open-Source-Code […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter stellt seine vollständige Historie zur Verfügung

Twitter

Mit einem neuem Verfahren archiviert Twitter sein gesamtes Korpus an öffentlichen Nachrichten. Mit dem neuen Index sollen Nutzer schnellen Zugriff auch auf alte Mitteilungen zu einem Thema erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Wetterstation heute mit satten 30 % Rabatt

Die Netatmo Wetterstation haben wir Euch schon öfters an Herz gelegt. Heute, und nur heute, gibt es 30 % Rabatt.

Ein echter Schnäppchenpreis für die Wetterstation aus der Kategorie Smart Home, die deutlich mehr kann als nur die Temperatur anzuzeigen. Sie wird über die passende kostenlose Smartphone-App mit Eurer Netatmo-Station  verbunden. Danach könnt Ihr sowohl gemessene Daten ablesen, als Euch auch per Push-Benachrichtigung über besondere Ergebnisse informieren lassen. Ist der CO2 Gehalt der Luft so zum Beispiel ungewöhnlich hoch, meldet sich die App bei Euch.

Netatmo Wetterstation

Auch noch Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Geräuschpegel misst Netatmo und zeigt diese Daten übersichtlich in Grafiken angezeigt. Selbstverständlich ist auch ein Messgerät, das Ihr draußen auf dem Balkon oder im Garten aufstellen könnt, mit dabei. Dieses misst zusätzlich den Luftdruck und stellt eine Wettervorhersage zusammen. (danke, Markus)

Netatmo Wetterstation für 117 Euro statt 169 Euro

Extra-Tipp als Ergänzung:

Netatmo Regenmesser für 69 Euro

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1.1 bringt wieder mehr Speicher

desktop_ios8_icon_2x

Wer ein iPad Air mit 16 GB besitzt dürfte sich nun über diese Newsmeldung sehr freuen! Grund dafür ist das neue Betriebssystem von Apple, welches gestern veröffentlicht worden ist. Laut neuesten Erkenntnissen soll das Update dazu führen, dass der Speicher des Gerätes etwas entlastet wird und man bis zu 500 MB mehr Speicherplatz zur Verfügung gestellt bekommt als mit der älteren Software. Dies ist für Besitzer einer kleineren Speicherversion natürlich sehr wertvol,l da man wieder Musik oder auch Apps auf das Gerät speichern kann.

Leider ist dieser Vorteil nur beim iPad zu erkennen und nicht bei den iPhone-Modellen. Es ist aber sehr gut zu erkennen wie viel Potential noch in der Speicheroptimierung steckt und wir hoffen natürlich, dass Apple auch bei den iPhones nochmals nachlegen wird, um sich in diesem Bereich von anderen Herstellern abzuheben, die teilweise die Hälfte des Speichers nur für das Betriebssystem verwenden. Grundsätzlich können wir also jedem iPad-Besitzer das neue Update nur empfehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues “SimCity BuildIt” für iPhone und iPad soll in Kürze erscheinen

simcity-iconEA wird voraussichtlich schon in Kürze auch hierzulande mit einer Neuauflage des Simulationsklassikers SimCity auf iOS-Geräten am Start sein. Das Spiel mit dem Titel SimCity BuildIt lässt sich bereits einige Zeit im neuseeländischen App Store laden. In der App-Store-Beschreibung verspricht EA die bislang realistischste Aufbausimulation für Mobilgeräte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook bringt eigene App für Gruppen-Funktion heraus

Facebook bringt eigene App für Gruppen-Funktion heraus

Seit einiger Zeit setzt das Netzwerk immer mehr darauf, für einzelne Funktionen eigene Apps zu bauen. Die neueste Anwendung widmet sich den Facebook-Gruppen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple verbietet Notiz-Widget wegen Tastatur-Funktion

Was dürfen Widgets für iOS 8 können und was nicht? Weder Entwickler noch Apple scheinen im Moment so recht zu wissen, was Widgets für iDevices an Funktionalität erlaubt ist. Mohammad Khoman bekam dies jetzt anhand seines Notiz-Widgets Neato zu spüren. Das Anfang November veröffentlichte Widget lässt den User über die Mitteilungszentrale Notizen erstellen und anschließend in Evernote oder Dropbo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Prozent günstiger: Netatmo Wetterstation für 117,99 Euro

Auf Amazon stand die Netatmo Wetterstation mit Anbindung an iPhone, iPad und Android-Geräte noch nie so günstig zum Verkauf. Das Gadget kostet zur Zeit inklusive Versand nur 117,99 Euro. Eigentlich werden so um die 160 Euro fällig.

Grund für den Rabatt ist der Cyber Monday Countdown bei Amazon. Mithilfe der Netatmo Wetterstation könnt ihr aktuelle und auch ortsbezogene Werte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, CO2-Gehalt und Geräuschpegel messen.

Die Anzeige der Daten erfolgt dann über die kostenlos bereitstehende App. Ihr findet das Angebot nur heute hier auf Amazon*.

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Dual-Kamerasystem mit DSLR-Qualität?

iphone6_kamera

Apple hat in den letzten Jahren das Kamerasystem des iPhone stetig verbessert. Im kommenden Jahr beim iPhone 6S könnte Apple allerdings den größten Sprung in der iPhone-Historie hinlegen. Der für gewöhnlich rund um Apple-Themen gut informierte John Gruber von Daring Fireball hat in seinem Podcast The Talk Show (via The Tech Block) bekannt gegeben, das ihm ein Vögelchen gezwitschert hat, dass Apple an großen Kameraverbesserungen arbeitet.

The specific thing I heard is that next years camera might be the biggest camera jump ever. I don’t even know what sense this makes, but I’ve heard that it’s some kind of weird two-lens system where the back camera uses two lenses and it somehow takes it up into DSLR quality imagery.

Gruber gab an, dass er gehört habe, dass Apple dem iPhone 6S ein Kamerasystem mit zwei getrennten Linsen spendieren könnte. Ähnlich handhabt es HTC beim M8. Beim M8 setzt HTC neben einem Standard-Sensor auf einen Ultrapixel-Sensor. Der zuletzt genannte Sensor lässt deutlich mehr Licht hinein, um die Bildqualität zu verbessern. Der zweite Sensor bietet zusätzliche Informationen für die erste Linse. Für uns steht fest, dass Apple beim iPhone 6S auf ein verbessertes Kamerasystem setzt. Wie das Ganze aussehen wird, bleibt abzuwarten.

Schon jetzt ist das iPhone die beliebteste Kamera bei Flickr. Diese Platzierung möchte Apple sicherlich auch in den kommenden Jahren beibehalten. Ob der Weg über eine Kamera mit zwei Linsen führen wird, bleibt abzuwarten. Erst kürzlich haben wir über einen neuen Sony Sensor gesprochen, der möglicherweise auch im iPhone 6S landen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Groups: Neue App für Facebook-Gruppen

gruppe-500Das soziale Netzwerk Facebook setzt seine offen kommunizierte Mobil-Strategie, die Ergänzung der wichtigsten Bereiche des eigenen Angebotes um spezialisierte Apps, weiter fort und hat mit Facebook Groups jetzt eine Anwendung zum Zugriff auf die persönlichen Facebook-Gruppen vorgestellt. Teile Inhalte, die dir wichtig sind, mit den Personen, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blek: Beeindruckendes Zeichen-Spiel für nur 89 Cent

Heute lohnt auch ein Blick in unseren Ticker, in dem schon viele reduzierte Spiele gelistet sind. Blek ist eines davon.

Blek 1Das wirklich toll gemachte Zeichen-Spiel Blek (App Store-Link) ist jetzt wieder für günstige 89 Cent zu haben. Die letzte Preisaktion gab es im Juli dieses Jahres – zuletzt haben die Entwickler 2,69 Euro verlangt. Der Download ist 28 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und mit sehr guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet.

Blek überzeugt mit einer einfachen Oberfläche, punktet aber mit einer durchdachten und komplizierten Struktur im Inneren. In 60 Leveln gilt es mit einer gezeichneten Linie alle farblichen Kreise einzusammeln. Dazu zeichnet man mit dem Finger eine kurze Linie, wobei alle möglichen Formen gezeichnet werden können, die sich nach Lösen des Finger immer wieder wiederholen. Genau so gilt es alle farblichen Kreise zu durchlaufen.

Klingt einfach, oder? Durch weitere Hindernisse und Zusätze wird das Spielen allerdings erschwert. Trifft man die kleinen, schwarzen Hindernisse, wird die Linie aufgesogen und man muss erneut zeichnen. Die einzelnen Level sind wirklich komplex gestaltet und benötigen viel Vorstellungsvermögen, wie sich die Linie weiter verhalten wird und welche Wege eingeschlagen werden.

Bei den Grafiken hat man sich auf einfache Farben besonnen, die für ein Spiel wie Blek aber vollkommend ausreichend sind. Hier ist weniger manchmal mehr. Blek bekommt weiterhin eine uneingeschränkte Kaufempfehlung zugesprochen, da die Kombination aus Denken, Vorstellen und Zeichnen einfach perfekt ist. Das Gameplay bringt den gewissen Suchtfaktor mit. Wie Blek genau aussieht, zeigen wir euch nachfolgend noch einmal in unserem Video (YouTube-Link) zum Spiel.

Blek im Video

Der Artikel Blek: Beeindruckendes Zeichen-Spiel für nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sale: zahlreiche Spiele auf je 0,89€ reduziert

Aktuell gibt es eine ganze Reihe von Preisreduzierungen von teilweise bereits etwas älteren, aber auch einigen recht neuen Spielen im AppStore (viele von EA, Gameloft & Ubisoft). Ob Apple Ende der Woche wieder eine Aktion startet oder irgendwo auf der Welt irgendein Feiertag zelebriert ist, wissen wir zur Stunde nicht. Aber ist ja eigentlich auch egal – entscheidend ist ja, dass ihr einiges an Euros sparen könnt…

Folgende Spiele sind aktuell reduziert (alphabetisch sortiert):

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Air Doc

Air Doc ist die ultimative Lösung um Dokumente, Filme, Bilder und andere Dateien auf Ihr iPhone/iPad zu transferieren. Neu in Air Doc Viewer (iOS): nun können Sie über eine Bluetooth – Verbindung Dateien auch direkt zwischen zwei iOS – Geräten übermitteln.

LIVE PREVIEW: Ziehen Sie eine Grafikdatei einfach in den Live Preview Bereich auf Ihrem Mac – jedesmal wenn sie die Grafikdatei ändern und speichern wird automatisch die Anzeige auf Ihrem iPad oder iPhone aktualisiert. Optimiert für PSD (Photoshop), AI (Illustrator), jpeg, png, pdf und HTML Dateien.

FILE SOLUTION Um eine Datei von Ihrem Mac auf ein iPad oder iPhone zu übertragen, genügt einfaches Ziehen der Datei auf die Mac App. Die Datei wird daraufhin übermittelt und sofort am mobilen Gerät angezeigt.

WEB ACCESS Sie können von jedem Computer (Mac oder PC) aus auf die Dateien in Ihrem iPad oder iPhone zugreifen – einfach über den Browser. Es ist sogar möglich, Filme direkt in Ihren Browser zu streamen.

Kein Cloudzugriff oder Internetverbindung benötigt. Ihre Daten verlassen Ihr lokales Netzwerk nur, wenn Sie es wollen.

Übermittelte Dateien können auf Ihrem iPad oder iPhone mit allen unterstützten Programmen geöffnet werden (zB Pages oder Numbers)

Benutzen Sie Air Doc als erweiterten Zweitbildschirm für Ihren Mac – zum Beispiel um Onlinemanuals oder PDFs anzuzeigen und diese interaktiv zu betrachten – keine Treiberinstallation notwendig.

Bestens geeignet, um Filme und Lieder auf Ihr iPhone oder iPad zu übermitteln und diese direkt abzuspielen. Oder streamen Sie Filme direkt auf Ihr AppleTV mittels AirPlay.

Air Doc Viewer für iOS ist im App Store erhältlich.

NETZWERK Zwischen Mac und iOS – Geräten: Die Geräte müssen sich im selben Netzwerk (LAN oder WLAN) befinden – keine zusätzliche Konfiguration nötig. Zwischen zwei iOS Geräten: keine Netzwerkkonfiguration nötig. Bluetooth muss aktiviert sein.

FEATURES – Übermitteln Sie Dateien zwischen zwei iOS Geräten mittels Bluetooth – Importieren oder Exportieren Sie Fotos und Filme aus Ihrer Fotobibliothek – Live Preview: jedesmal wenn sie eine Datei speichern wird die Anzeige aktualisiert – Übermitteln Sie Dateien auf Ihr iPad/iPhone: Einfaches Drag & Drop – Speichern Sie Ihre Dokumente in der iCloud – Greifen Sie im Webbrowser auf Ihre Dokumente zu – Übermitteln Sie Dateien über iTunes (mittels USB Kabel) – Zeigen Sie einen aktuellen Screenshot am iOS Gerät an (Cmd-Alt-s) – Zeigen Sie den Inhalt der Zwischenablage am iOS Gerät an (Cmd-Alt-v) – Unterstützte Dokumente: pdf, doc, xls, pages, numbers, txt, rtf – alles was iOS darstellen kann. – Unterstützte Multimediadateien: m4v, m4a, mp3 – alles was iOS abspielen kann – Air Doc ist eine Universal App und läuft auf iPad und iPhone – die zuletzt übertragenen Dateien werden für Offlinezugriff am Gerät gespeichert – Zero Configuration Netzwerksupport (Bonjour)

USE CASES – Teilen Sie unterwegs Fotos mit Ihren Freunden via Bluetooth – schnelle Vorschau der Grafiken an denen Sie gerade arbeiten – Erweiterter zweiter Bildschirm für Ihren Mac – Synchronisieren Sie Dateien zwischen den Geräten mittels iCloud – Verteilen Sie Dateien betriebssystemunabhängig über den Browser – Benutzen Sie Ihr iPad/iPhone als kabellosen USB Stick – Verteilen Sie Besprechungsunterlagen direkt elektronisch – Nehmen Sie Filme unkompliziert und ohne synchronisieren mit auf Reisen – Ihre elektronische Aktentasche mit allen wichtigen Dokumenten

Download @
Mac App Store
Entwickler: IT Traunau
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome 39 für Mac in 64 Bit

Google hat deb Web-Browser Chrome in Version 39 fertiggestellt und damit die Umstellung der Mac-Version auf 64 Bit abgeschlossen. Mit der Optimierung für aktuelle Intel-Prozessoren soll der Browser nicht nur schneller, sondern auch stabiler sein. Ebenfalls zur Verbesserung der Stabilität beitragen dürften die 42 geschlossenen Sicherheitslücken, von denen immerhin ein Dutzend als kritisch einges...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA-Skandal: Republikaner verhindern "Freedom Act" zur Beschränkung der NSA-Befugnisse

NSA

Der Streit um die gerechtfertigten Mittel für Terrorabwehr in den USA eskaliert. Die Demokraten wollten dem Geheimdienst NSA endlich engere Zügel anlegen - doch sie scheiterten am Widerstand der Republikaner.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Favoriten im Multitasking ausblenden

iOS 8 bringt die Möglichkeit, Eure Favoriten, also häufig genutzte Kontakte, auch als Foto im Multitasking-Menü anzuzeigen.

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr damit umgeht. Habt Ihr das Feature nicht deaktiviert, so werden Euch bei einem Doppelklick auf den Home-Button immer die letzten verwendeten Kontakte als Foto in Kreisform präsentiert. Wischt Ihr links und rechts darüber, so scrollt Ihr in der Liste weiter und tippt Ihr sie an, erhaltet Ihr zum Beispiel die Möglichkeit, der Person eine Nachricht zu senden. Wollt Ihr das nicht, weil Euch die kleinen runden Fotos nerven, so geht Ihr wie folgt vor:

  • Öffnet die Einstellungen
  • Navigiert zu ->Mail, Kontakte, Kalender -> Kontakte
  • Deaktiviert den Menüpunkt “Im App-Umschalter”

Sobald Ihr nun das Multitasking-Menü wieder aufruft, sind die Kontakte verschwunden.

Umschalter Im App

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: “Groups” App für Android und iOS veröffentlicht

Facebook-Groups-App-on-SGN4

Facebook hat eine neue App veröffentlicht.

Facebook Groups soll euch die Verwaltung eurer Gruppen erleichtern. Die App gibt es für Android und iOS. Sie ist schick gemacht und zeigt euch eure Gruppen in runden Kreisen. Per Drag und Drop könnt ihr die Reihenfolge verändern.

Facebook schreibt zur neuer App:


 Keine Gruppenkonversationen verpassen: Mit der Groups App entscheidet jede Person selbst, wie und wann Benachrichtigungen über Gruppen angezeigt werden. So sind Menschen in allen Gruppen involviert, die ihnen wichtig sind.

* Einfach zu nutzen: Beim Öffnen der App werden die wichtigsten Gruppen angezeigt. Mit nur einem Klick kann von Gruppe zu Gruppe gesprungen werden.

* Leserschaft im Blick: Bei der Erstellung oder dem Beitritt einer Gruppe, lassen sich über die Privatsphäreeinstellungen und Mitgliedslisten einstellen, mit wem Inhalte geteilt werden.

* Jeder ist dabei: Mit Groups lassen sich Inhalte mit allen Menschen auf Facebook teilen – auch, wenn sie die App nicht nutzen.

* Gruppen entdecken: Mit Groups lassen sich über den „Entdecken“-Tab noch einfacher Gruppen zu den Themen finden, die einem wichtig sind.

Facebook gab bekannt, dass man nicht vorhabe die Gruppen Funktion aus der normalen Facebook App auszugliedern, wie das mit dem Facebook Messenger passiert war.

Facebook Groups App

Facebook Groups ist also erstmal eine Ergänzung um eure Gruppen besser im Überblick zu haben.

Facebook Groups Facebook Groups
Preis: Kostenlos
Facebook Groups
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopping-Tipps: Netatmo-Station, Sennheiser Momentum und Leap-Controller reduziert

netatmo-500Amazon bietet die Wetterstation von Netatmo im Rahmen einer Sonderaktion heute zum Preis von 117,99 Euro an, der reguläre Preis für das Set aus Innen- und Außenthermostat liegt bei 169 Euro. Die Netatmo-Wetterstation dürfte den meisten von euch bekannt sein – unseren Review findet ihr hier. An dieser [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoodReader: Eine der besten PDF-Apps auf 89 Cent reduziert

Fragt uns nicht, was heute im App Store los ist. Es gibt richtig viele Angebote, der GoodReader ist eines davon.

GoodReader 4 2 GoodReader 4 1 GoodReader 4 3 GoodReader 4 4

Im Mai ist eine komplett überarbeitete Version des GoodReaders (App Store-Link) als Universal-App für iPhone und iPad veröffentlicht worden. Bereits im August gab es eine 89-Cent-Aktion, wer den Angebotspreis damals verpasst hat, bekommt nun eine erneute Chance. Normalerweise kostet die App zum Verwalten und Bearbeiten von PDF-Dokumenten zwischen 2,69 und 4,49 Euro.

In Version 4 hat der Entwickler der PDF-Verwaltungs-App ein neues und zu iOS 7 passenden Layout spendiert, auch zahlreiche neue Funktionen wurden hinzugefügt, um Dokumente noch besser verwalten und bearbeiten zu können. Neben den bestehenden Funktionen kann man zum Beispiel ab sofort auch leere Seiten in ein PDF-Dokument einfügen, um den gewonnenen Platz für Zeichnungen und Notizen zu nutzen.

Ebenso kann man Seiten sortieren, rotieren oder auch aus dem Dokument löschen. Auch das Teilen von einem Dokument in mehrere Dateien ist für GoodReader 4 kein Problem. Wer mit vielen Seiten und Dateien hantiert, wird die neuen Funktionen sicher zu schätzen wissen.

PDF-Verwaltung: Für den Preis macht man nichts verkehrt

Neben den bisherigen Möglichkeiten zum Markieren von Text, Freihand-Notizen, Textboxen, Pfeilen und einiges mehr, bekommt man mit GoodReader 4 also noch mehr Optionen, seine PDF-Dokumente wirkungsvoll zu verwalten. Alle nötigen Standardfunktionen sind weiterhin mit an Bord und gewährleisten eine sehr gute PDF-Bearbeitung und -Verwaltung auf iPhone und iPad.

Vor rund einer Woche hat der GoodReader übrigens sein bisher letztes Update erhalten. Darin enthalten ist eine neue Text-To-Speech-Funktion, mit der einzelne Wörter, Abschnitte oder gleich die ganze Seite in verschiedenen Sprachen vorlesen kann.

Mit einer Bewertungen von durchschnittlich vier Sternen steht der GoodReader ziemlich gut da. Trotzdem sei die Frage erlaubt: Welche Alternativen gibt es im App Store? Ganz knapp vor dem GoodReader sehen wir PDF Expert 5 von Readdle, das mit einem deutlich moderneren Design daher kommt, mit 8,99 Euro aber auch eine ganze Ecke teurer ist. Wer eine gute PDF-App zu einem noch besseren Preis sucht, macht mit den 89 Cent für den GoodReader bestimmt nichts verkehrt.

Der Artikel GoodReader: Eine der besten PDF-Apps auf 89 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WatchKit SDK und iOS-8.2-Beta: Neue Details zu Apples intelligenter Uhr

Apple hat in der Nacht auf heute eine erste Vorabversion von iOS 8.2 an registrierte Entwickler verteilt. Zeitgleich wurde auch das WatchKit SDK zum Download freigegeben: Entwickler können nun mit der Entwicklung von Programmen beginnen, die auf der Apple Watch zum Einsatz kommen sollen. Das SDK enthält zudem Informationen über die technischen Spezifikationen der Apple Watch.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-Gadgets bei eBay ersteigern

Einfach Timelapse-Videos machen Ich verkaufe derzeit diveres iPhone- und iPad-Zubehör, das ich aus verschiedenen Gründen nicht (mehr) benötige. Sie haben alle gemeinsam, dass sie über Kickstarter finanziert wurden und eigentlich nicht in Deutschland erhältlich sind. Schaut euch die folgenden Auktion einfach mal – vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas dabei:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible: Hacker-Hörspiel aus Eigenproduktion

Mit "Glashaus" - ein Hörspiel über eine angebliche geheime deutsche Sondereinheit, die fieberhaft einen Drohnen-Hacker sucht - startet Audible ins Geschäft mit eigens für die Hörbuch-Plattform produzierten Hörspielen und -büchern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roll With It

Zeigt die Distanz an, die Du mit der Maus oder dem Trackpad zurücklegst.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Bastian Wirth
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt vollständig neues Kamerasystem für das iPhone

Apple spart nicht mit der Beschreibung "größter Schritt aller Zeiten", wenn es um die Einführung eines überarbeiteten Produkts oder Systems geht. John Gruber vom renommierten Blog Daring Fireball zufolge steht beim iPhone der nächsten Generation aber tatsächlich ein solcher Sprung voraus - genauer gesagt bei der Kamera. Der gestern von Sony präsentierte Kamerasensor mit einer Auflösung von 21 M...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklertool für Apple Watch ist veröffentlicht worden

overview-hero

Anscheinend hat Apple nun die Software der neuen Apple Watch soweit fertiggestellt, dass man an die Entwickler das Development-Tool aushändigen kann. Gestern Abend war es dann soweit, und Apple gab den Startschuss für eben genau diese Entwicklerumgebung. Nun können sich alle registrierten Entwickler mit dem neuen SDK auseinandersetzen und man hat schon einige Details herausfinden können, die durchaus interessant sind. So verwendet Apple zB bei der Apple Watch eine besondere Schriftart, die besser lesbar sein soll.

Auch Design-Guides und verschiedenste Richtlinien wurden von Apple bereitgestellt an die man sich halten soll. Somit können nun die Entwickler damit beginnen, ihre Apps auf die neue Apple Watch anzupassen und man wird sicherlich einige neue Apps entdecken, die es bis jetzt noch nicht gegeben hat. Viele App-Entwickler haben sich jetzt schon dafür ausgesprochen für dieses Gerät Apps zu entwicklen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoodReader: Dokumentenverwaltung und PDF-Reader für iPad und iPhone günstig

good-reader-iconGoodReader ist immer noch eines der besten Universal-Werkzeuge, wenn es um die Dokumentenverwaltung auf dem iPad geht. Gleichzeitig fungiert die App als erstklassiger Reader für PDFs und kann zudem E-Books, Filme, Fotos und mehr anzeigen. Mit Blick auf die PDF-Darstellung hat sich GoodReader insbesondere [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WatchKit SDK: Apple erlaubt das Entwickeln von optimierten Apps

Mit dem WatchKit SDK bietet Apple den Entwicklern verschiedene Werkzeuge, mit denen Apps für die neue Apple Watch programmiert werden können.

Apple Watch EditionenMit der Veröffentlichung von iOS 8.2 Beta 1 für Entwickler bietet Apple jetzt auch die Möglichkeit native Apps für die Apple Watch zu erstellen. Im gleichen Atemzug wurde nämlich auch das WatchKit SDK veröffentlicht, mit dem Entwickler Apps für die kommende Smartwatch von Apple programmieren können.

Apps, die für die Apple Watch vorbereitet werden, funktionieren allerdings nur in Zusammenarbeit mit einem iPhone und einer dort installieren “Kompagnon”-App. Als Beispiele nennt Apple hier Instagram, zudem können auch Sport-Infos, Reiseinformationen oder Kochanleitungen angezeigt werden. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und man darf gespannt sein, was sich die Entwickler alles einfallen lassen werden, bis die Apple Watch im Frühjahr 2015 auf den Markt kommt.

Apple Watch Spezifikationen

Außerdem können registrierte Entwickler weitere Spezifikationen der neuen Apple Watch im Developer-Center erfahren. So ist das Display der kleineren Apple Watch 340 x 272 Pixel groß, der Bildschirm der größeren Variante fasst 390 x 312 Pixel. Zudem stellt Apple eine neue Schriftart namens “San Francisco” zum Download bereit, die bei der Apple Watch zum Einsatz kommt und für die Entwicklung empfohlen wird.

Im Entwickler-Bereich können zudem Demo-Videos und weitere Infos zum WatchKit SDK eingesehen werden, auch diverse Grafiken und die neue Schriftart stehen dort zum Download bereit. Wir sind schon jetzt gespannt, wie sich Apps auf dem kleinen Display schlagen und welche neuen App-Ideen schon demnächst umgesetzt werden.

Der Artikel WatchKit SDK: Apple erlaubt das Entwickeln von optimierten Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Apple gibt Displayauflösung bekannt

Am gestrigen Abend hat Apple für Entwickler neue Downloads im Apple Dev Center bereit gestellt. Neben iOS 8.2 Beta 1 hat Apple auch Xcode 6.2 Beta freigegeben. Im zuletzt genannten Download ist WatchKit integriert. WatchKit ermöglicht es Entwicklern, Apps für die Apple Watch zu entwickeln.

apple_watch_aufloesung

Begleitend dazu hat Apple eine WatchKit Webseite im Apple Entwicklerbereich online gestellt. Auf dieser findet ihr die Apple Watch Human Interface Guidelines, den WatchKit Programming Guide und weitere Infos rund um die App Entwicklung für die Apple Watch.

Apple bietet die Apple Watch in zwei unterschiedlichen Größen an. Käufer entscheiden sich zwischen einem 38mm und einem 42mm Modell. Um viele Details rund um Apple Watch macht der Hersteller aus Cupertino nach wie vor ein Geheimnis. Eine weitere Information rund um die Uhr hat Apple im Rahmen der WatchKit Freigabe nun bekannt gegeben.

Bei der 38mm Apple Watch setzt Apple auf eine Auflösung von 340px x 272px. Beim 42mm Modell stellt das Display 390px x 312px dar. Da die exakte Displaygröße nicht bekannt ist, die 38mm bzw. 42mm beziehen sich auf die Gehäusegröße, kann die Pixeldichte nicht bestimmt werden. In der Dokumentation spricht Apple von „Retina Display“.

apple_watch_icons_pixel

Auch zu den Icon-Größen äußert sich Apple. So ist das Notification Center Icon auf der 38mm Apple Watch 29 Pixel groß. Das Homescreen Icon auf der größeren Apple Watch ist 196 Pixel groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telltales “The Wolf Among Us” als Gratis-Download – aber nur die 1. Episode

Telltales “The Wolf Among Us” als Gratis-Download – aber nur die 1. Episode

Nachdem es in der vergangenen Woche Telltales Point-and-Click-Adventure Walking Dead: The Game – Season 2 (AppStore) als Gratis-Download gab, bietet der Entwickler diese Woche nun The Wolf Among Us (AppStore), normalerweise 4,49€ teuer, für lau an.

Allerdings gilt es auch hier zu beachten, dass die Universal-App lediglich die erste von insgesamt fünf Episoden beinhaltet. Wer das komplette Spiel erleben und durchspielen möchte, muss sich den restlichen Umfang als Einzel-Episoden für je 4,49€ oder als Sparpaket für 13,99€ per IAP kaufen.
The Wolf Among Us iPhone iPadThe Wolf Among Us iOS
Das sich dies aber durchaus lohnt, da es sich bei The Wolf Among Us (AppStore) um ein düsteres und spannendes Comic-Adventure handelt, zeigen nicht nur die durchschnittlich vier Sterne im AppStore, sondern auch unser Review, wo der Titel auf die selbe Wertung kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: Netatmo-Wetterstation mit iOS-Anbindung zum Sonderpreis

Auch heute gibt es ein echtes Schnäppchen aus der Gadget-Ecke zu vermelden. Nachdem Amazon am vergangenen Sonntag das intelligente Beleuchtungsset Philips Hue zum Sonderpreis angeboten hatte, kann man heute bei der intelligenten und an eine iOS-App angebundene Wetterstation von Netatmo zuschlagen. Wer das gute Stück bislang noch nicht bei sich zu Hause stehen aber schon öfter mit dem Gedanken gespielt hat, bekommt nur heute die Gelegenheit die normalerweise mit € 169,- bepreiste Netatmo Wetterstation zu Sonderkonditionen zu erhalten (mit Dank an Anna!). Im Rahmen einer Sonderaktion kostet das Set, bestehend aus einem Innen und einem Außenmodul, für kurze Zeit lediglich € 117,99. Mithilfe der kostenlosen Netatmo-App oder auch über die von mir empfohlene Wetter-App WeatherPro (€ 2,99 im AppStore) kann man anschließend die gemessenen Wetterdaten daheim von jedem beliebigen Ort aus abrufen. Erfasst werden dabei neben der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit und dem Luftdruck, im Innenbereich auch der CO2-Gehalt der Luft und die Umgebungsautstärke. Letztere Werte wirken sich vor allem auf das Wohlbefinden aus und die Wetterstation macht bei Überschreitung gewisser Werte über die zugehörige App per Push Notification darauf aufmerksam, dass es mal wieder Zeit wäre, zu lüften. A propos Push Notifications. Diese erhält man auch bei anderen Schwellwerten, etwa wenn die Außentemperatur unter 3°C oder die Innentemperatur unter 10°C fällt. Auf Wunsch kann man die eigene Wetterstation sogar für Freunde freigeben, so dass diese auf die Daten zugreifen können. Im Lieferumfang enthalten sind zudem ein Montagekit und drei AAA-Batterien für das Außenmodul, die ca. ein Jahr halten sollten. Das Innenmodul wird per Steckdose mit Strom versorgt. Als Erweiterungsmodul steht zudem noch ein Regensensor zum Preis von € 69,- zum Kauf bereit.

Die Netatmo Wetterstation lässt sich aktuell zum Sonderpreis von € 117,99 über den folgenden Link direkt bei Amazon bestellen: Netatmo Wetterstation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus im Display-Test nur auf Platz 5

Eine neue Studie zeigt, wie das iPhone-Display im Vergleich mit anderen Bildschirmen abschneidet.

Dabei wurden sechs aktuelle Top-Geräte auf eine korrekte Farbwiedergabe getestet. Neben dem iPad Air 2 und dem iPhone 6 Plus sind auch das Amazon Tablet Fire HDX, das Surface Pro 3, Galaxy Note 4 und Galaxy Tab S 10.5 in der Wertung mit dabei. Unterm Strich schneiden die beiden iDevices nicht ganz so rosig ab.

Displaymate iPhone 6 iPad Air 2 Test

Auch das Amazon-Tablet kann auf Platz 4 nicht wirklich mithalten. Den ersten Platz vergibtDisplayMate an das Galaxy Note 4, Platz 2 geht sowohl an das Surface Pro 3 als auch das Galaxy Tab S 10.5. Weitere Details zum Test könnt Ihr im DisplayMate-Report lesen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PeakFinder Earth ist beeindruckend: Der Berg ruft (reduziert)

Wer schon immer wissen wollte, wie die Berge in der Umgebung heißen, ist mit PeakFinder Earth genau richtig bedient.

PeakFinder Earth

Update am 19. November: Wie viele andere Apps auch ist Peakfinder Earth heute auf 89 Cent reduziert. Für eine tolle App wie diese ein echtes Schnäppchen für alle Berg-Liebhaber.

Ihr seid im Winter in den Bergen unterwegs oder habt den Wanderurlaub für das nächste Jahr schon fest eingeplant? Dann solltet ihr euch auf jeden Fall PeakFinder Earth (App Store-Link) auf euer iPhone oder iPad laden. Die App punktet zwar nicht mit spektakulären Satelliten-Bildern oder 3D-Aufnahmen, dafür aber mit einem sehr gelungenen Interface und einem riesigen Datenschatz. So einfach und schnell hat man jedenfalls noch nie herausgefunden, welche Gipfel man in der Umgebung entdecken kann.

PeakFinder Earth funktioniert ganz einfach: Anhand des aktuellen Aufenthaltsortes oder einer manuellen Ortsangabe generiert die App ein detailgetreues Panorama der Umgebung – mit einer einfachen schwarzen Linie auf weißem Grund. Alle Berge innerhalb von 300 Kilometern werden markiert und können in dem interaktiven Panorama entdeckt werden. Entweder wischt man mit dem Finger durch die Gegend oder aktiviert die Neigungssensoren und den Kompass des iPhone oder iPad.

Insgesamt beinhaltet PeakFinder Earth mehr als 250.000 Bergnamen auf der ganzen Welt, wobei das Gipfelverzeichnis laut Angaben der Entwickler wöchentlich aktualisiert wird. Hier im Ruhrgebiet waren in PeakFinder Earth sogar zahlreiche Halden vertreten, wobei die natürlich nicht annähernd so spektakulär sind wie ein Alpenpanorama.

PeakFinder Earth funktioniert offline

Beim ersten Start der App solltet ihr euch übrigens nicht wundern, dass im Gipfelverzeichnis nur Berge aus der Schweiz gelistet sind. Nach einem Fingertipp auf das Standort-Symbol in der Hauptansicht von PeakFinder Earth hat die App Daten manuell nachgeladen und danach so ziemlich alles in Europa angezeigt, was ein paar Meter über Meereshöhe liegt.

PeakFinder Earth ist auf jeden Fall eine App, mit der man sich intensiver beschäftigen kann. Sobald die Daten geladen sind, funktioniert sie offline und bietet dank einer virtuellen Fernrohrs (mit einem doppelten Fingertipp aktivieren) sowie einer Favoriten-Funktion alle wichtigen Features. Lediglich eine Augmented-Reality-Ansicht bietet PeakFinder Earth nicht – wobei dann auch die tolle schwarz-weiße Gestaltung in den Hintergrund geraten würde. Wie genau die bereits für das iPhone 6 optimierte App aussieht, könnt ihr im folgenden Trailer sehen.

Der Artikel PeakFinder Earth ist beeindruckend: Der Berg ruft (reduziert) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommende iPhone-Generation mit dem größten Kamera-Sprung aller Zeiten?

Wenn es um Insider-Informationen aus dem Apple-Universum geht, gehört John Gruber zu den besten Adressen. Insofern sollte man schon einmal genauer hin hören, wenn er sich mit einer Meldung aus dem Fenster lehnt. Aktuell sorgt er mit einer Aussage in seinem Podcast The Talk Show (via MacRumors) für Aufsehen, wo es um die Kamera der nächsten iPhone-Generation geht. So gibt Gruber zu Protokoll, er habe von einem "birdie of a birdie" gehört, dass Apple im kommenden Jahr den größten Sprung bei der iPhone-Kamera aller Zeiten machen wird. Konkret sollen dabei offenbar bei der rückwärtigen Kamera zwei Linsen zum Einsatz kommen, die gemeinsam für Bilder in DSLR-Qualität sorgen sollen.

Der Einsatz eines Zwei-Linsen-Systems ist dabei keineswegs neu. Unter anderem setzt das HTC One M8 ebenfalls auch eine solche Technologie, wobei der Standardsensor um einen zusätzlichen "Ultrapixel-Sensor" ergänzt wird, der deutlich mehr Licht durchlässt und so für eine bessere Bildqualität sorgt. Ein anderes System welches auch im iPhone zum Einsatz kommen könnte, wurde von der Firma Corephotonics entwickelt und nutzt zwei Linsen mit unterschiedlichen Fokusweiten, was zu ähnlichen Ergebnissen wie bei einem optischen Zoom führen könnte. Zudem werden die Bilder der beiden Linsen miteinander verglichen und anschließend das bessere ausgewählt.

Selbstverständlich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht konkret gesagt werden, in welche Richtung Apples System gehen könnte, wenn sich die Gerüchte denn tatsächlich bewahrheiten sollten. Der Ansatz mit den zwei Linsen ist allerdings derzeit ein vielversprechendes Feld, um eine hohe Bildqualität bei dünnen Bauformen zu erzielen. Der Zeitpunkt im kommenden Jahr erscheint zudem äußerst passend, hat Apple doch in der Vergangenheit bereits des Öfteren die S-Varianten seines Smartphones für die größten Sprünge im Kamera-Bereich auserkoren. Und genau diese wird auch im kommenden Jahr erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musyc Pro

Entdecke die neue Musik-App von Fingerlab, Gewinner des Apple Design Award 2012 für DM1 – The Drum Machine.

Musyc ist eine spaßige und innovative Musik-App, die Berührungen in Musik verwandelt.
Du brauchst keine Klaviaturen oder Partitionen; zeichne einfach Formen, höre dir deine Kompositionen an und schau den tanzenden Klängen auf dem Display zu.
Verwende die 88 Instrumente (in 22 Gruppen unterteilt), die im Fingerlab Studio exklusiv gestaltet und produziert wurden, und all die aufregenden und neuen physikalischen und musikalischen Tools in Musyc.

ACHTUNG: Musyc ist nicht mit dem iPhone 4, iPhone 3GS und iPod touch der 3. und 4. Generation kompatibel.

Features:
-Grafikdesign von Jonas Eriksson
-Retina Display
-Für das iPhone 5 und das neue iPad optimiert
-Hochwertige Audio-Engine
-Ultrarealistische physikalische Engine
-Audio-Kanalmischer (Lautstärke, Pitch, Länge, Pan, Mute)
-2 Effektkanäle mit 10 Effekten (Delay, Overdrive, Reverb, Phaser, …)
-Physikalischer Sequencer
-Bewegungsschreiber
-Erweiterte physikalische Objekte (Planet, schwarzes Loch, Modulator, …)
-Echtzeit-Audioaufnahme
-Unkomprimierter und komprimierter Export (DropBox, SoundCloud, Mail, AudioCopy und iTunes)
-Benutzer-Soundkits mit Sample-Import
-Audio-Hintergrund-Unterstützung
-Inter-app audio support

Download @
App Store
Entwickler: Fingerlab
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

San Francisco. Die neue Schriftart der Apple Watch

Mit der Apple Watch führt Apple eine neue, eigens kreierte Schriftart ein. Das bislang noch namenlose Design tauft der Konzern künftig "San Francisco".

Die Schriftart wurde extra für die Apple Watch konzipiert und darf laut ihren Lizenzen auch ausschließlich für diese eingesetzt werden. Dafür stellt Apple den Zeichensatz völlig gratis für die Entwickler bereit und empfiehlt, sie in ihren Apps zu verwenden. Trotzdem lässt sich der Schrifttyp bereits als Standard-Schrift für Yosemite bei Github downloaden.

1416374700 San Francisco. Die neue Schriftart der Apple Watch

Das Besondere von "San Francisco" ist, dass die Breite der Buchstaben und der Abstand zwischen ihnen in den Größen geringer wird, um horizontal Platz zu sparen. Bei kleineren Ausführungen werden dagegen die Buchstaben etwas lockerer aneinandergereiht. Zudem stellt die Schriftart dann auch die Öffnung der Zeichen größer dar.

"San Francisco" kommt in zwei Ausführungen: "Regular’ und "Display", die je nach Schriftgröße eingesetzt werden sollten. Übrigens hat die Schriftart nichts mit der ursprünglichen "San Francisco"-Font auf dem Macintosh zu tun.

Allerdings gibt es Zweifel, dass Apple die Schriftart wirklich alleine konzipierte. Ein Vergleich mit der von Google verwendeten Font "Roboto" legt zahlreiche Ähnlichkeiten offen. Viel Raum ist da nicht…

watch roboto 5.0 San Francisco. Die neue Schriftart der Apple Watch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt können Apps für die Apple Watch entwickelt werden.

Apple Watch

Apple hat gestern die Verfügbarkeit von WatchKit bekannt gegeben, ein Set von Softwarewerkzeugen, die es Entwicklern auf einfache Art ermöglichen, Apps für die Apple Watch zu schaffen. Apple hat eine grosse, weltweite Entwicklergemeinde und diese Entwickler können jetzt mit der Gestaltung von WatchKit-Apps beginnen bevor die Apple Watch verfügbar sein wird.

Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple, sieht ein grosses Potential in der Apple Watch, aber auch in den zugehörigen Apps:

Die Apple Watch ist unser bisher persönlichstes Produkt und WatchKit stellt der einfach unglaublichen iOS-Entwicklergemeinde die Werkzeuge zur Verfügung, die sie zum Erstellen einzigartiger, für das Handgelenk konzipierte Erfahrungen, benötigen. Mit dem iOS 8.2 Beta SDK können Entwickler ab sofort mit WatchKit beginnen, bahnbrechende neue Apps, Kurzinfos und interaktive Mitteilungen für die innovative Benutzeroberfläche der Apple Watch zu gestalten und mit neuen Technologien wie Force Touch, der digitalen Krone und Taptic Engine zu experimentieren.

Entwickler können Mitteilungen erstellen, die es dem Anwender ermöglichen, direkt von ihrem Handgelenk aus darauf zu reagieren, sei es das Licht auszuschalten, nachdem sie das Haus verlassen haben, auf dem Flughafen schnell die Flugdetails zu betrachten oder ihre Route umzuplanen, wenn ein Zug oder Bus Verspätung hat. Entwickler können Kurzinfos integrieren, die Anwendern die für sie wichtigsten Informationen anzeigen, wie beispielsweise neueste Nachrichten, Sportergebnisse, die eingestellte Weckzeit oder den nächsten Schritt beim Kochen des Lieblingsrezepts.

Entwickler, die die WatchKit-Werkzeuge und APIs vorab testen konnten, freuen sich darauf, auf die persönlichen und unmittelbaren Erfahrungen aufzubauen, die die Apple Watch Kunden bieten wird.

John Kosner, Executive Vice President of Digital and Print Media von ESPN, sieht schon erste Anwendungsfälle:

Fans sehnen sich nach individuellen und in Echtzeit zur Verfügung gestellten Informationen und die ESPN-App für die Apple Watch bietet uns die Möglichkeit, Live-Ergebnisse und Informationen ihrer Lieblingsteams zu liefern. Kurzinfos bietet Fans eine Momentaufnahme von Live-Spielen, oder sollte gerade kein Spiel stattfinden, erhalten sie wertvolle Informationen über die Spielzeit oder den finalen Punktestand. Mit den interaktiven Mitteilungen wird das Erlebnis noch persönlicher, indem Fans Benachrichtigungen zu Spielstandänderungen, Neuigkeiten und vielem mehr erhalten.

Apple Watch InstagramAuch Kevin Systrom, Co-Founder und CEO von Instagram, hat schon Ideen:

Die Apple Watch ermöglicht es uns, das Instagram-Erlebnis noch persönlicher werden zu lassen – und das zu jedem Zeitpunkt. Dank den interaktiven Mitteilungen können Nutzer Fotos sofort sehen, favorisieren oder mit einem Emoji antworten. Die Neuigkeiten- und Betrachtungs-Liste in Instagram ermöglicht es, die neuesten Fotos der Freunde zu sehen, neuen Benutzern zu folgen und eine Echtzeit-Ansicht der eigenen Likes und Kommentare zu betrachten.

Und John Gustafson, Vice President of Digital von American Airlines, weiss schon genau was er will:

Die American Airlines-App auf der Apple Watch erinnert per Benachrichtigung vor Reisebeginn, wenn es Zeit ist sich zum Flughafen zu begeben und liefert aktualisierte Informationen über Gateänderungen, Anschluss-Gates bei der Ankunft und benachrichtigt über den Beginn des Boardings, sollte man sich noch nicht am Gate befinden. Reisende können auch während des Flugs fragen 'Wo bin ich?' und erhalten in Echtzeit lokale Informationen in 10.000 Metern Höhe.

Wer im iOS  Entwicklerprogramm angemeldet ist, kann per sofort das iOS 8.2 Beta SDK mit WatchKit herunterladen. Die Seite zu WatchKit beinhaltet einen Leitfaden für die Programmierung, Richtlinien zur Benutzerschnittstelle, Vorlagen und mehr. Im Laufe des nächsten Jahres wird es Entwicklern möglich sein, vollständig native Apps für die Apple Watch zu erstellen.

Ich bin gespannt welche Apps die Entwickler zu Tage bringen werden. Denn wenn wir eines von den Smartphones gelernt haben, dass nur Produkte wie eine Apple Watch mit anständigen Apps überleben kann. Was müsste eine Apple Watch können damit du dich angesprochen fühlst und unbedingt eine Apple Watch haben möchtest?

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildschön: 100 tolle Gratis Wallpaper fürs iPhone 6

Wallpapers fürs iPhone gibt es wie Sand am Meer – aber wir haben einen ganz besonderen Tipp für Euch.


Reddit-User “Moseley777″ hat genau 100 wirklich bildschöne Wallpapers zum Download bereitgestellt, die grandios aussehen – und die vor allem für die Bildschirmauflösungen von iPhone 6 und 6 Plus optimiert sind. Wenn Ihr Euch nicht auf dubiosen Wallpaper-Websites herumtreiben wollt und nach tollen (und kostenlosen) Hintergründen für Euer iPhone sucht, seid Ihr hier genau richtig.

Wallpapers

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Stores mit Apple Pay Unterstützung profitieren im Weihnachtsgeschäft

Ein Shop mit Apple Pay-Bezahloption soll erfolgreicher sein als Shops ohne Apples mobiles Bezahlsystem. In der kommenden Weihnachtszeit wird sich der Anbieter durchsetzen, der ein sicheres Bezahlsystem für Onlinekäufe bereitstellen kann – das sagt eine aktuelle Studie von Adobe Digital Index, welche am Dienstag veröffentlicht wurde.

beats

Adobe Digital Index schätzt, dass die sogenannte “Konversationsrate” bei Online-Käufen höher ist, wenn die Shops mehrere beziehungsweise bessere Optionen zum Bezahlen anbieten. Solche Optionen vorausgesetzt, steige die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde kauft, um zehn Prozent. Das Stichwort lautet hier: “Digital Wallet“.

Apple scheint die Nase vorn zu haben

Seit dem Start von Apple Pay im vergangenen Monat zahlen Apple-Nutzer mit ihren Kreditkarten, weisen sich dabei aber nur über ihren individuellen digitalen Fingerabdruck aus. Die einzelnen Transaktionen setzen eine entsprechende iOS-App der Händler mit Apple Pay-Unterstützung voraus.

Zahlreiche Anbieter gibt es bereits, dazu zählen neben dem Apple Store auch OpenTable, Disney Store und Target. Bisher ist das Bezahlsystem aber auf das iPhone 6, das iPhone 6 Plus, das iPad Air 2 und iPad mini 3 begrenzt.

Digital Wallet Verkäufe besonders häufig bei Smartphones

Über die Verteilung auf einzelne Gerätetypen hat Adobe herausgefunden, dass solche Verkäufe bei Smartphones besonders verbreitet sind: 23 Prozent der Online-Transaktionen nutzen eine der alternativen Zahlungsmethode. Bei den Desktop-PCs sind es 16 Prozent und bei Tablets 19 Prozent.

ADI-Share-of-Sales-via-Digital-Wallet-l

Darauf aufbauend erklärt der Adobe Digital Index nun, dass Online-Einzelhändler mit Digital Wallet-Optionen wie Apple Pay, Google Wallet, PayPal und Amazon Payments definitiv bessere Chancen haben und “die kommende Feriensaison gewinnen werden”.

Eine Prognose für Apple wird auch angestellt: Unter den Apple-Nutzern soll sich Apple Pay zu dem standardmäßigen alternativen Zahlungsweg entwickeln. Apple könnte hier vielleicht zum echten Trendsetter werden.

Die Branche blickt jedenfalls gespannt auf Apples neue Innovation und die vielversprechenden Möglichkeiten, die Kunden damit aus der Reserve zu locken – so Tamara Gaffney, Chefanalystin von Adobe Digital Index.

Normalerweise dauere es eine Weile, bis solche Technologien von den Anbietern implementiert werden. Den größten anfänglichen Erfolg für Apple Pay erwartet die Analystin vor allem im Onlinebereich – wohl, weil eine Implementierung leichter ist und weniger Hardware verlangt.

Unterschiede zwischen iOS und Android

Die Studie von Adobe belegt auch, dass Apple-Nutzer aktivere Marktteilnehmer sind als Android-Nutzer. Die Daten basieren auf über 700 Millionen einzelner App-Sessions, wovon iOS allein schon 65 Prozent einnimmt; Android besetzt die übrigen 34 Prozent.

ADI-Share-of-App-Launches-by-Device-Type-l

Überdies sind die iOS-Nutzer auch aktiver, sie verbringen doppelt so viel Zeit in einer einzelnen Sitzung wie der durchschnittliche Android-Nutzer. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DiskTools Pro 75% off today

DiskTools Pro
DiskTools Pro makes Mac repair and maintenance painless, fast and easy. DiskTools Pro is the only utility software that allows you to schedule when to defragment, backup or repair bad sectors of your Mac. It also does not require you to run the tools from a boot DVD, CD or separate volumes in order to fix the startup volume. Use DiskTools Pro to defragment, repair volumes, scan and repair bad sectors, create bootable backups, monitor S.M.A.R.T. status, benchmark your Mac, test disk integrity, analyze drive capacity to free space on your Mac, and more. Features:
    Defragment your files Create bootable backups Find and fix bad sectors Repair volumes Receive S.M.A.R.T. alerts Test disk integrity Benchmark your volumes Analyze drive capacity Repair damaged preference files Monitor your CPU Find and repair broken aliases Allows you to test and repair multiple volumes all at once Offers full multiprocessor compatibility to handle any system configuration Lists the largest files on a disk so you can remove them or archive them


More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Defense 2 Free

Der Ausgang des Kriegs liegt in Ihren Händen!

Toy Defense 2 ist die lang erwartete Fortsetzung des millionenfach heruntergeladenen Hits Toy Defense! Dieses Action-/Strategiespiel, das während dem 2. Weltkrieg spielt, bietet mehr Level, unglaubliche, neue Funktionen, eine große Auswahl von Kampfeinheiten für jede Welt und mehr intensive Action als jemals zuvor.

Nehmen Sie an verschiedenen Missionen an unterschiedlichen Kriegsschauplätzen teil ‒ von malerischen Stränden und Wäldern der Normandie bis zu den Wüsten Nordafrikas. Die epischsten Schlachten des 2. Weltkriegs erwarten Sie!

Erschaffen Sie Ihre eigene, mächtige Armee, indem Sie Ihre Truppen rekrutieren, aufrüsten und verwalten! Verteidigen Sie Ihre Basis, bekämpfen Sie einfallende Feinde und entwickeln Sie Ihre eigene Gewinnstrategie!

BESONDERHEITEN DES SIPELS:

- Klassisches Turmverteidigungs-Gameplay mit ausgezeichnetem Leveldesign und unglaublicher Grafik
- Mehr als 200 Level in einer Auswahl an Welten
- Neuer Turniermodus: Melden Sie sich mit Facebook an, um gegen Ihre Freunde anzutreten
- Ihre Facebook-Freunde können Ihnen jetzt in der Schlacht helfen und unter Ihrem Kommando zu Helden werden!
- Meisterhafte Rekonstruktion der entscheidendsten Schlachten des 2. Weltkriegs – die Schlacht um Iwo Jima, Operation Crusader, die Schlacht von Stalingrad und Operation Overlord
- Ein Paket mit einmaligen Kampfeinheiten für jede Welt, inspiriert von echten Waffen und Fahrzeugen aus dem 2. WK
- Freischaltbarer Upgrade-Baum mit mehreren Verbesserungen für jede Einheit
- Neue, unglaubliche Power-ups, die Ihnen in der Schlacht helfen
- Unlimitierte Möglichkeiten, Heldeneinheiten zu sammeln
- Eine topaktuelle Benachrichtigungszentrale im Spiel, um Sie über spezielle Angebote, Spielevents, künftige Updates und noch vieles mehr auf dem Laufenden zu halten.

Da die einmalige Herangehensweise an die Militärstrategie von Toy Defense bei Spielern ein absoluter Erfolg war, wird die Fortsetzung, Toy Defense 2, mit Sicherheit all jenen ein großartiges Erlebnis bieten, die Turmverteidigungs-, Action- und Strategiespiele mögen.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Melesta
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doxie Go: Flawlessly Scan Documents Anywhere (US) for $139

Go Paperless With The Portable & Rechargeable Scanner + Free Shipping!
Expires December 19, 2014 23:59 PST
Buy now and get 30% off


SCAN & ORGANIZE LIKE NEVER BEFORE

Doxie – it's never been easier to go paperless and organize simultaneously. Doxie scans everything from bills and receipts to reports, drawings, recipes, notes, business cards, photos, and everything else – wherever you are, no computer required – just charge it up and turn it on. And the best part? Doxie syncs to your Mac or PC and helps you organize scans, create searchable PDFs, and send to the cloud (Dropbox, iCloud Drive, & Evernote) with a click. It’s the ultimate, simple way to go paperless.

WHY YOU'LL LOVE IT

Business owner? Stay-at-home mom? College student? Everyone needs a scanner these days, whether it's for daily use or the occasional random legal document, Doxie couldn't be quicker or easier to use. If you made a New Years resolution to go paperless, Doxie will streamline the process, keep your documents organized, and keep you from going insane.

TOP FEATURES

    Scan Anywhere - Doxie's compact size, built-in battery and memory let you bring the scanner to the paper. Fast - Scan full-color pages in just 8 seconds. Built-in Battery + Memory - Scan up to 600 pages (2,400 photos) with built-in memory. For additional storage, simply insert an SD card or USB flash drive. Sync to All Your Devices + the Cloud - Plug it in to your Mac or PC via USB and send to Dropbox, Acrobat, Evernote, Google Drive and more. Doxie Software Included - Doxie 2.0 syncs scans, creates searchable PDFs, creates multi-page documents, and saves in the Cloud. OCR + Searchable PDFs - Award-winning ABBYY® OCR technology recognizes the text in your documents, creating searchable PDFs. Search all your text, then copy and paste with ease.

THE PROOF

"The Doxie Go isn't the only portable scanner on market, nor does it pretend to be... Unlike most portable scanners, which tend to be bulky and require an electrical outlet, the Doxie Go weighs just 14.2 oz... and it's powered by a lithium-ion battery capable of 100 scans on a single charge. That might not seem like a lot, but when the bulk of the competition can't function without a cord, trust us, it's plenty impressive." - Gizmodo "Most Popular Document Scanner for Going Paperless: Doxie Go" - Lifehacker

PRODUCT SPECS

    Resolution: Up to 600 dpi Speed: 8 seconds per page (300 dpi color); 5 seconds per photo (4x6”, 300 dpi color) Page Size: From business card up to 8.5x15” (includes A4, U.S. letter and legal sizes) Output Formats: PDF, JPEG, PNG; Color, black and white OCR: Create searchable PDFs with integrated ABBYY® OCR technology Controls: Multi-action power button; adjustable paper guide ensures straight scanning Dimensions: 10.5" x 1.7" x 2.2" (26.7 cm x 4.35 cm x 5.6 cm) Weight: 14.2 oz (403g) Connections: Connects via USB to sync and charge Expansion: SD card slot; USB flash drive port Power: Built-in lithium-ion battery (100 scans per charge, recharges in about 2 hours)

SYSTEM REQUIREMENTS

    USB 2.0 port for syncing scans and charging Mac: OS X 10.7, 10.8, 10.9, or 10.10 "Yosemite"; Intel processor Windows PCs: Windows XP, Vista, Windows 7, or Windows 8 iOS: Compatible wireless SD card or iPad Camera Connection Kit, sold separately

IN THE BOX

    One (1) Doxie® Go rechargeable paper scanner Doxie companion software for Mac + PC Quick Start Guide USB sync/charge cable Photo scanning sleeve Calibration sheet Cleaning tool
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Wetterstation für iPhone und Android-Smartphones stark reduziert

Netatmo Wetterstation für iPhone und Android

Bei Amazon ist im Vorlauf zum Cyber Monday aktuell die Netatmo Wetterstation für iPhones, iPads und Android-Devices stark reduziert. Wer nicht nur die Luftfeuchtigkeit über ein Gerät mit LCD-Display für 5 Euro messen mag, sondern diverse Sensoren und Temparaturfühler in einer ausgewachsenen Wetterstation sucht und diese außerdem über sein Smartphone oder Tablet steuern mag, der sollte sich die Netatmo Wetterstation ansehen. Das Kit kostet derzeit nur 117,99 Euro und besteht aus gleich zwei Einheiten, von denen die Haupteinheit über etwas mehr Sensoren verfügt. Über die iDevices oder Android-Geräte hat man von überall Zugriff auf die Wetter- und Temperaturdaten. Neben Temperatur, (...). Weiterlesen!

The post Netatmo Wetterstation für iPhone und Android-Smartphones stark reduziert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble-Smartwatch-App von PayPal erlaubt Bezahlen in Geschäften

PayPal - Pebble-App

Während die Apple Watch erst 2015 in den Handel kommt, hat PayPal nun eine App für die Pebble Smartwatch veröffentlicht, mit der es möglich sein soll, in teilnehmenden Ladengeschäften zu bezahlen. PayPal hat eine neue App für die Pebble Smartwatch veröffentlicht. Dieser benötigt kein verbundenes Smartphone und nutzt auch nicht die verbreitete NFC-Technologie, um Bezahlen in Geschäften möglich zu machen. Stattdessen generiert die App auf der Smartwatch einen Bezahlcode, den man nutzen kann, um an entsprechenden Terminals die Rechnung zu begleichen, die dann über den vom Nutzer hinterlegten PayPal-Account abgerechnet wird. Laut PayPal kann man damit in vielen Geschäften und (...). Weiterlesen!

The post Pebble-Smartwatch-App von PayPal erlaubt Bezahlen in Geschäften appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #401 (Knaxfest)

News

Sponsor

Picks