Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.689 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Robbie Williams
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Nadine Buranaseda
10.
Judy Astley
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

303 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

31. Oktober 2014

Update für BlackBerry Messenger auf dem Weg

BlackBerry Messenger

Der BlackBerry Messenger erhält in den kommenden Tagen ein grösseres Update. Alle grossen mobilen Betriebssysteme werden versorgt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishdom: Seasons under the Sea HD (Premium)

Fishdom: Seasons under the Sea HD (Premium) goes FREE. Play our super-hit game Township for FREE, too!

Genieße die Feiertage mit Fishdom! Löse spannende Rätsel und sammle Geld, indem du fesselnde 3-Gewinnt-Level besiegst, um deine Aquarien für Halloween, Thanksgiving und Weihnachten auszubauen. Lass Feiertagsstimmung aufkommen und bringe die festliche Atmosphäre von drei tollen Feiertagen in deine Aquarien! Kümmere dich um witzige tropische Fische und schmücke deine virtuellen Unterwasserwelten mit schicken abgestimmten Dekorationen. Hab Spaß mit dieser besonderen Ausgabe von Fishdom, der meistgespielten 3-Gewinnt-Reihe von Playrix!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:
- Genieße die Feiertage mit Fishdom!
- Unterwasser 3-Gewinnt-Spaß
- Unbegrenzte Anzahl an Aquarien erstellbar
- Haufenweise Themen-Dekorationen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify aktualisiert iPad-App

Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat seine iPad-Applikation überarbeitet und bietet nun geräteübergreifend mehr Konsistenz bezüglich des Designs und des Funktionsumfangs. So erscheint die Benutzeroberfläche nun auch im dunklen Stil der restlichen Programme und gleicht deutlicher dem Pendant auf dem iPhone.

Seit einiger Zeit kann der Nutzer seine Lieblingsinterpreten,...

Spotify aktualisiert iPad-App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Drive: Automatischen Upload ungesicherter Dokumente deaktivieren

Vor wenigen Tagen tauchte die Meldung auf, dass Apple seit OS X Yosemite ungefragt sämtliche Dokumente in die iCloud laden würde, die vom System als “in Bearbeitung” markiert wurden. Ganz richtig ist diese Unterstellung jedoch nicht. So existiert die beschriebene Methodik schon seit OS X 10.7 Lion und es werden lediglich solche Dokumente, die neu angelegt wurden aber noch nicht gespeichert wurden, in die iCloud geladen – speichert man eine Datei das erste Mal an einem lokalen Ort, verschwindet...

iCloud Drive: Automatischen Upload ungesicherter Dokumente deaktivieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: All Is Lost

All Is Lost
J.C. Chandor

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 16,99 €

Genre: Drama

Mitten auf dem indischen Ozean wird ein Mann (Robert Redford) jäh aus dem Schlaf gerissen. Seine zwölf Meter lange Segelyacht hat einen im offenen Meer treibenden Schiffscontainer gerammt. Sein Navigations-Equipment und sein Funkgerät versagen in der Folge den Dienst und er treibt mitten in einen gewaltigen Sturm hinein. In letzter Minute gelingt es dem Mann, das Leck in seinem Boot notdürftig zu flicken. Er überlebt den Sturm dank seiner seemännischen Intuition und Erfahrung mit knapper Not. Praktisch manövrierunfähig treibt der Mann auf offener See. Seine letzte Hoffnung ist es, von der Strömung in eine der großen Schiffahrtsstrecken getrieben zu werden. Unter der unerbittlich sengenden Sonne, sieht sich der sonst so selbstbewusste und erfahrene Segler mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert und kämpft einen verzweifelten Kampf ums Überleben...

© 2014 Universum Film GmbH / SquareOne Entertainment GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sechs weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Rapunzel - Neu VerföhntHawaii Crime StoryUrmel aus dem EisHocus Pocus - Drei zauberhafte HexenIsland of Lost SoulsMary Poppins - Zum 45. Jubiläum
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

From Cheese

Die kniffelige Herausforderung: Finde den Käse!
Die Mäuse brauchen deine Hilfe! Sofort! Zeichne eine Aromaspur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus. Sie erschnuppert sich dann den Weg zum Käse, schnappt ihn sich und bringt ihn zu ihren hungernden Verwandten.
53 KNIFFELIGE LOGIK-PUZZLES
Du zeichnest eine Spur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus und sie läuft dann zum Käse: Hier sind Umkehrlogiker und Querdenker gefragt!
INTUITIVE STEUERUNG, KEIN TEXT
1) Zeichne eine Aromaspur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus (kurzer Weg = mehr Sterne!)
2) Drücke SPIELEN und die Maus wird versuchen, der Aromaspur zu folgen
Es ist wirklich ganz einfach!
Du hast einen Fehler gemacht? Wische über den Aromabalken und mache punktgenaue Änderungen!
Du bist zu langsam? Du bekommst schon sehr bald einen Aromaverstärker. Lauf Maus, lauf!

FERNBEDIENTE SCHALTER, SCHIEBETÜREN UND MEHR
Das Leben als Maus im Heim eines verrückten Labyrinthbauers ist anstrengend … Laufe auf einen Knopf und es könnte sich eine Tür zum Käse öffnen, tritt auf einen anderen und plötzlich könnte ein Staubsauger die Aromaspur aufsaugen! Achte auf deine Umgebung und finde heraus, welche Effekte von Schaltern und Knöpfen ausgelöst werden!

JÄGER UND GEJAGTE
Die listige Katze stellt sich schlafend … bis eine Maus in ihre Nähe kommt. Dann springt sie auf und versucht, ihre Beute zu erlegen. Wird die Maus es schaffen und ihren Jäger abschütteln?
Und was passiert, wenn die Katze dem Hund begegnet? Sie erstarrt zur Salzsäule!
Dann ist da auch noch die raffinierte Ratte, die durch das Labyrinth schleicht und versucht, der Aromaspur zum Käse zu folgen. Wird sie es schaffen? Oder kannst du sie zu deinem Vorteil ausnutzen? Zur Not ist da ja auch immer noch die hungrige Katze …

Download @
App Store
Entwickler: SpinVector S.p.A.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple WWDC App für iPhone 6, Bitmoji für witzige Avatare

Zwei App-Tipps am Freitagabend: Apple aktualisiert die eigene WWDC App und wir stellen Euch Bitmoji vor.

Die WWDC App von Apple könnt Ihr jetzt auch auf Eurem neuen iPhone 6 oder iPhone 6 Plus optimal nutzen. Die Anpassung an die größeren Bildschirme macht es möglich. Außerdem wurde ein Absturz-Fehler behoben, der seit iOS 8 auftrat. Das Update auf Version 2.1.3 kann seit kurzem im Store geladen werden. Einige Inhalte bleiben aber registrierten Entwicklern vorbehalten.

WWDC WWDC
(175)
Gratis (uni, 6.3 MB)

wwdc 14 app

Die Möglichkeit, eigene iOS-Tastaturen zu erstellen, sorgte bei vielen Entwicklern für einen Kreativitätsschub – das gilt auch für die Macher von Bitmoji. Bevor Ihr die iPhone-App verwenden könnt, erstellt Ihr einen eigenen Avatar. Mit diesem arbeitet das Keyboard dann. Dieser Avatarwird nämlich in verschiedenste witzige Posen gebracht und kann so als Bild an Freunde versendet werden. Die App bringt viele lustige Vorlagen und die Datenbank wächst ständig.

Bitmoji - Avatar Emoji Tastatur von Bistrips Bitmoji - Avatar Emoji Tastatur von Bistrips
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 21 MB)

Bitmoji Screen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und Android teilen 96% Marktanteil unter sich auf

Android L - Wallpaper

Im dritten Quartal 2014 haben die beiden Mobile OS iOS (Apple) und Android (Google) 96 Prozent des Marktes unter sich aufgeteilt. Dies geht aus Analysen der Marktforscher von Strategy Analytics hervor. Strategy Analytics berichtet darüber, dass im dritten Quartal 2014 der Markt für mobile Betriebssystem fast ausschließlich durch Apple und Google dominiert wird. Microsoft mit seinem Windows Phone spielt nur eine untergeordnete Rolle. Android ein Vielfaches von iOS Android als Betriebssystem ist auf Geräten vieler Hersteller zu Hause. Entsprechend verwundert es nicht, dass Apples iOS lediglicht 12,3% zu den 96 Prozent beiträgt. Windows Phone kommt auf 3,3% und BlackBerry auf (...). Weiterlesen!

The post iOS und Android teilen 96% Marktanteil unter sich auf appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte eine Datenbrille von Apple aussehen

Handybus_Apple_Glass_Introduction

Nachdem die Apple Watch vorgestellt worden ist und die 3D-Designer dieser Welt ein neues “Opfer” für 3D-Studien benötigen, hat man sich nun einer möglichen Datenbrille von Apple angenommen. Apple Glass soll ein deutlich eleganteres Design erhalten als die Konkurrenz von Google und soll auch mit deutlich besseren Features glänzen. Natürlich handelt es sich hierbei nur um eine Konzeptstudie und nicht um Gerüchte, die irgendwo bekannt geworden sind.

Handybus_Apple_Glass_Colors

Auch vom Interface haben die Designer schon klare Vorstellungen und man ist der Meinung, dass Apple Glass für Navigation und auch für den allgemeinen Datenfluss zuständig sein soll. Ob Apple irgendwann solch ein Gerät veröffentlichen wird ist und bleibt weiterhin unklar. Wir vermuten aber, dass Apple solch ein Gerät nicht in den nächsten Jahren auf den Markt bringen wird, da sich das Unternehmen nun für die Apple Watch entschieden hat und sich dieses Produkt auch erst einmal profilieren muss.

View2sadfasdf

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Film: Seth Rogen wird angeblich Steve Wozniak spielen

Der von Sony Pictures produzierte Steve-Jobs-Film, der auf der offiziellen Biographie von Walter Isaacson basiert, nimmt immer mehr Formen an. Bereits bestätigt sind Christian Bale („The Fighter“, „The Dark Knight“-Trilogie) als Hauptdarsteller, Danny Boyle („Slumdog Millionaire“, „127 Hours“) als Regisseur und Aaron Sorkin („The Social Network, „The Newsroom“) als Drehbuchautor. Das US-Magazin...

Steve-Jobs-Film: Seth Rogen wird angeblich Steve Wozniak spielen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Hacker findet Sicherheitslücke Rootpipe

OS X 10.10 - El Capitan

Emil Kvarnhammar hat eine kritische Sicherheitslücke in OS X 10.10 alias Yosemite gefunden. Der IT-Spezialist und Hacker des Sicherheitsunternehmens Truesec aus Schweden gibt an, dass “Rootpipe” es Eindringlingen sogar erlaubt, das System zu kontrollieren. Emil Kvarnhammar vom schwedischen Sicherheitsunternehmen Truesec hat eine Sicherheitslücke in OS X Yosemite gefunden, die der Spezializst “Rootpipe” nannte. Kvarnhammer zufolge soll sie es Eindringlingen erlauben, den betroffenen Computer zu kontrollieren. Root-Rechte ohne Passwort Die Sicherheitslücke erlaube es Hackern ohne Kenntnis eines Passworts Root-Rechte auf dem betroffenen Mac zu erlangen, also die höchstmögliche Freigabestufe. Somit haben Eindringlinge theoretisch volle Kontrolle über das System. Wie die Sicherheitslücke (...). Weiterlesen!

The post OS X Yosemite: Hacker findet Sicherheitslücke Rootpipe appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod Classic: Neues Modell lohnt sich nicht wegen zu geringer Nachfrage

Im letzten Monat hat Apple mit dem iPod Classic ein Stück Tradition aus seinen Verkaufsregalen entfernt. Das Modell wurde seit 2009 angeboten und war das letzte Gerät von Apple mit dem alten 30-Pin-Dock-Connector und dem markanten Click-Wheel. Verkaufserfolg scheint er zuletzt jedoch keiner mehr gewesen zu sein, wie Tim Cook auf einer Konferenz des Wall Street Journals andeutet....

iPod Classic: Neues Modell lohnt sich nicht wegen zu geringer Nachfrage
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhone 6 und 6 Plus: gute und günstige JETech Hülle

Wollt Ihr Euer neues iPhone 6 oder 6 Plus gut schützen? Dann solltet Ihr Euch diese Hülle ansehen.

JETech bringt einen guten und kostengünstigen Bumper (ab 14,90 Euro!) an den Start. Dieser ist sowohl für das iPhone 6 als auch das größere 6 Plus erhältlich. Einmal eingesetzt ist das Gerät sowohl auf der Rückseite als auch rundherum geschützt. Die Rückseite wird von einer durchsichtigen Plastik-Schicht gut vor Kratzern oder Stößen gesichert.

JETech iPhone 6 Bumper

Je nach Wunsch könnt Ihr allerdings auch eine farbige Schicht kaufen. Gold, Grün, Pink und viele andere Farben sind möglich. Wir haben die Kristallklar-Lösung im Einsatz. So sieht man das iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus noch. Denn seien wir ehrlich: Das Design muss sich wirklich nicht verstecken! PS: Selbstverständlich sind Kamera, Lightning und Kopfhörer-Anschluss, die Lautstärketasten und die Lautsprecher dank Aussparungen immer noch leicht zugänglich.

Alle Produkte ansehen

Für iPhone 6:

Schwarz
Durchsichtig
Kristall Klar

Für iPhone 6 Plus:

Schwarz
Kristall Klar

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und PS 4 günstiger, eBooks gratis, iTunes Deals

Jetzt gibt’s wieder unsere Deal-Übersicht: Prima sparen bei Gadgets, Musik, Zubehör und mehr.

eBay-Angebote für alle iPhones: iPhone 6, iPhone 6 Plus, aber auch ältere Generationen wie 5S und 5C gibt es beim Online-Marktplatz günstiger:

hier zur eBay-Aktionsseite

PlayStation 4 im Angebot: Saturn bietet ein Bundle zum Sparpreis. Beim Kauf einer PlayStation 4 gibt es einen Controller und PS4 FIFA 15 im Wert von jeweils 59,99 Euro als Bundle für nur 449 EUR. Der rabattierte Bundle-Preis erscheint dann im Warenkorb.

hier geht’s zum Kauf der PlayStation 4 (399 Euro)

Playstation 4

MacBook Pro bis zu 20 Prozent günstiger: Bei Gravis läuft für kurze Zeit eine Aktion beim MacBook Pro. Sieben Modelle sind preisreduziert, darunter auch drei Modelle mit Retina-Bildschirm

– hier geht’s zur Übersicht

Satter Rabatt auf Retina MacBook, Retina iMac und mehr: Wir wollen Euch noch mal an die Aktion von MacTrade erinnern. Die Kette bietet für kurze Zeit Gutschein-Codes an, mit denen  Ihr bis zu 150 Euro beim Kauf von Apple-Geräten sparen könnt.

– hier geht’s zum Angebot

Otterbox Defender: Bei Amazon frisch eingetroffen. Damit ist Euer iPhone 6 wohl so gut geschützt, wie es nur geht – gegen Staub, Schmutz oder Stürze:

– hier das Case erwerben

Spartipps aus dem iBookStore:

Der erste Band der beliebten Fantasy-Reihe kurze Zeit gratis zum Download:

Queste der Helden (Band 1 im Ring der Zauberei) von Morgan Rice Queste der Helden (Band 1 im Ring der Zauberei) von Morgan Rice
eBook: Belletristik für Kinder
(47)
Gratis (1.2 MB)

Krimi-Freunde freuen sich über diesen kurzzeitig kostenlosen Sherlock Holmes:

Die drei Königinnen von Anthony Horowitz Die drei Königinnen von Anthony Horowitz
eBook: Krimis und Thriller
Keine Bewertungen
Gratis (8.4 MB)

Und das sind die besten iTunes-Musikrabatte für heute:

Dick Brave & The Backbeats: Dick This!
Musik (Album mit 22 Tracks)
10,99 € 10,99 €

Various Artists: Best of 2014 - Die Hits des Jahres
Musik (Album mit 47 Tracks)
17,99 € 12,99 €


Various Artists: Guardians of the Galaxy: Awesome Mix Vol. 1 ...
Musik (Album mit 12 Tracks)
7,99 € 3,99 €

Bob Dylan: The Times They Are A-Changin' (2010 Mono Version)
Musik (Album mit 10 Tracks)
7,99 € 7,99 €

Various Artists: Coming In - Der Soundtrack zum Film
Musik (Album mit 12 Tracks)
8,99 € 3,99 €

Slash: World On Fire (feat. Myles Kennedy and The Conspirators)
Musik (Album mit 17 Tracks)
11,99 € 7,99 €

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oktober 2014: Unsere Favoriten aus dem App Store

In diesem Artikel stellen wir euch acht neue Spiele und Apps aus dem App Store vor, die uns im Oktober 2014 besonders überzeugt haben.

Inferno 2 3 Flic Foto Manager Beatbuddy HD 1 DataTrackr

Inferno 2: In diesem Spiel bedient man sich einer Dual-Stick-Steuerung, mit der man sich gleichzeitig in den Leveln bewegen und auch Dauerfeuer abschließen kann. Letzteres ist auch in den meisten Fällen dringend notwendig, denn schon nach wenigen Leveln kann man sich vor entgegenkommenden Gegnern kaum retten. Diese werden mit sehr ansehnlichen bunten Explosionen ins Jenseits befördert. Insgesamt stehen in Inferno 2 ganze 50 verschiedene Gegner-Typen bereit, die alle über bestimmte Eigenarten verfügen – einige sind besonders klein, dafür aber ungemein schnell und wendig, andere größere Feinde sind zwar leichter zu treffen, können aber auch mehr einstecken. (2,69 Euro, Universal-App, kompletter Bericht)

Flic: Diese App schafft Platz und Ordnung auf dem iPhone. Die App zeigt Fotos des vergangenen Monats an und stellt den Nutzer vor eine einfache Wahl: Behalten oder löschen? Man wischt einfach mit dem Daumen nach links, um das Foto in den Papierkorb zu werfen. Will man es behalten, genügt ein Fingerwisch nach rechts. Für beide Aktionen kann man in Flic auch zwei Buttons am unteren Bildschirmrand verwenden. Sind alle Bilder des letzten Monats markiert, werden die zu löschenden Fotos noch einmal in einer Übersicht angezeigt, bevor man sie im Nirvana verschwinden lassen kann. (99 Cent, iPhone, kompletter Bericht)

Beatbuddy HD: Einzuordnen ist diese App am ehesten als Mischung zwischen Puzzle und Abenteuer – in insgesamt sechs großen, handgezeichneten Welten agiert der Gamer als Herrscher über Melodien, Rhythmus und Beats und steuert den kleinen blauen Beatbuddy durch aberwitzige Welten. Im Spiel gilt es nicht nur Gegnern auszuweichen oder sie zu besiegen, sondern auch mit Logik, Geschick und Schnelligkeit Fallen zu entkommen, kleine Puzzles oder Rätsel zu lösen, Juwelen einzusammeln, weitere Charaktere kennenzulernen und mit dem Beatbuggy, einem ulkigen Gefährt, die Umgebung zu erkunden. (4,49 Euro, Universal-App, kompletter Bericht)

DataTrackr: Ein wirklich hübsches Widget für iPhone-Nutzer im Telekom-Netz und Vodafone-Vertragskunden. Wenn ihr im mobilen Netz unterwegs seid, verrät ein Widget in der Mitteilungszentrale, wie viel Datenvolumen ihr schon verbraucht habt – sowohl in MB als auch in Prozent. Weitere Funktionen sind in DataTrackr nicht vorgesehen. In den Einstellungen könnt ihr eine Erinnerung setzten, die sich dann zu Wort meldet, wenn das Volumen eine kritische Grenze erreicht hat, auch lässt sich hinterlegen, in welchem zeitlichen Abstand die Daten aktualisiert werden. (89 Cent, iPhone, kompletter Bericht)

Reckless Racing 3 2 Pixelmator iPad 7 Twisty Hollow_New wheel mechanic Meine kleine Raupe Nimmersatt 1

Reckless Racing 3: Ein Muss für alle Rennspiel-Freunde. Insgesamt stehen in Reckless Racing 3 eine Anzahl von 36 Tracks in 6 unterschiedlichen Umgebungen bereit, ebenso wie 28 Autos, Jeeps, Buggys und Trucks, die man sich im Verlauf des Spiels verdienen kann. Neben dem klassischen Karriere-Spiel kann der Gamer auch in einem Arcade- oder Einzelevent-Modus sein Glück versuchen, zudem wurde mit dem Gymkhana-Geschicklichkeits-Event, Drift-Rennen, Hot Lap-Events und normalen Rennen gleich eine Vielzahl von abwechslungsreichen Rennmodi in das neue Reckless Racing 3 integriert. (4,49 Euro, Universal-App, kompletter Bericht)

Pixelmator: Endlich gibt es die vom Mac bekannte Bildbearbeitung auch für das iPad. Neben einigen kreativen Werkzeugen, darunter Tools zum Zeichnen und Malen mittels einer Vielzahl von Pinseln und Stiften und einer Bluetooth-Unterstützung für drucksensitive Styli, gibt es in Pixelmator die Möglichkeit, die eigenen Bilder signifikant zu verbessern. Die App macht es unter anderem möglich, mehrere Ebenen zu erstellen, Teile eines Bildes für die Bearbeitung zu definieren, automatisch (und erstaunlich gut!) unerwünschte Objekte aus dem Bild zu entfernen, Farbfilter und Bokeh-Effekte anzuwenden, rote Augen zu entfernen, Bilder zuzuschneiden, skalieren und drehen, Lichtlecks zu kreieren und verschiedene Filter miteinander zu kombinieren. (4,49 Euro, iPad, kompletter Bericht)

Twisty Hollow: Erst in dieser Woche erschienen und schon ganz vorne mit dabei. Twisty Hollow ist ein Puzzle-Spiel mit einer ganz neuen Idee: Es kommt neben Übersicht auch auf Schnelligkeit und ein gutes Gedächtnis an, um die Kunden stets zufriedenstellen zu können. Sie fordern Speck, Diamanten, Hamburger, Sushi, Baumstämme und viele andere verrückte Dinge. Diese Gegenstände muss man aber zunächst einmal herstellen. Das funktioniert über große Räder und viele kleine Symbole, die man miteinander kombinieren muss. Zusammen mit einer grandiosen grafischen Aufmachung kann man Twisty Hollow eigentlich nur mögen. (2,69 Euro, Universal-App, kompletter Bericht)

Die kleine Raupe Nimmersatt: Ein echter Klassiker, der es in den App Store geschafft hat. Bevor es zu Missverständnissen kommt: Die App ist kein Lesebuch der berühmten Raupe Nimmersatt-Geschichte von Eric Carle, sondern eine interaktive Anwendung, in der die kleine grüne Raupe quasi wie ein Tamagotchi mit verschiedenen Elementen beschäftigt werden will. Meine kleine Raupe Nimmersatt ist eine Kinder-App, in der sich selbige bewusst mit der Raupe beschäftigen sollen, und zwar mittels verschiedener Interaktionen. Allein für die ansehnlichen, niedlichen Grafiken in 3D-Optik samt passender Hintergrundgeräusche und beruhigender Musik haben die Entwickler schon ein großes Lob verdient. (3,99 Euro, Universal-App, kompletter Bericht)

Der Artikel Oktober 2014: Unsere Favoriten aus dem App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt Camera+

Seid ihr mit der Apple eigenen Kamera-App in iOS 8 unzufrieden oder reichen euch die Möglichkeiten nicht aus, so haben wir gute Nachrichten für euch. Im App Store tummeln sich zahlreiche Kamera-App, die man zusätzlich installieren kann. Eine dieser Drittanbieter-Apps verschenkt Apple nun an alle Nutzer. Die Rede ist von Camera+.

camera_plus_promo

Seit vielen Monaten macht sich Apple die eigenen Apple Store App zu Gebrauch, um Anwendern mehr oder weniger regelmäßig mit einem kleinen Geschenk zu beglücken. Zuletzt verschenkte Apple die App iMaschine Anfang September und nun folgt das nächste Geschenk.

Dieses Mal hat sich Apple für die Kamera-App „Camera+“ entschieden, eine sehr beliebte Apple, die bereits über 10 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Die Möglichkeiten, die Camera+ bietet, sind immens. Belichtung und Fokus können separat per Touch-Geste gesetzt werden,  es gibt verschiedene Aufnahmemodi, einen 6x Digitalzoom, einen Blitz für die Frontkamera, zahlreiche Effekte (HDR, Grunge, Emo und viele mehr), eine Schneidefunktion, Teilen-Optionen und einiges mehr.

Camera+ kostet eigentlich 2,69 Euro im App Store. Das Geschenk erhaltet ihr, indem ihr den Umweg über die Apple Store App nehmt. Ihr müsst die Apple Store App (nicht zu verwechseln mit dem App Store) herunterladen und starten. Innerhalb der App findet ihr dann das Camera+ Geschenk. Bei uns war es in der Rubrik „Stores“. Dort findet ihr den Hinweis auf Camera+ sowie einen Promo-Code, der anschließend im App Store eingelöst wird. Nur über diesen kurzen Umweg erhaltet ihr Camera+ kostenlos. (Danke Peter und Svenja)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Playrix Fishdoms: Seasons under the Sea HD (Premium) kurzzeitig für das iPad kostenlos

Fishdom Seasons IconDie Match-3 Spiele von Playrix waren die ersten Premium-Apps, die ich richtig lange gespielt habe. Sie sind technisch und grafisch hervorragend und Klassiker wie Call of Atlantis haben viele von uns über Monate gefesselt. Doch dann fing Playrix an, uns und unsere Leser zu verarschen. Und das habe ich ihnen krumm genommen. In der Folge haben sie nämlich stets Aktionen mit großem Brimborium gestartet und dann nach Veröffentlichung der Artikel wieder eine Bezahlschranke in die Premium-Version eingebaut. Ja, in die Premium-Version, die eigentlich keine Zahlschranke haben darf.

Ich habe dafür von einigen Lesern Hiebe bekommen – und konnte nichts dafür, denn wenn ich die Apps getestet habe, war noch alles in Ordnung.

Jetzt ist also Fishdom Seasons under the Sea HD (Premium) kostenlos. Normal kostet das Spiel immerhin 5,99 Euro. Aber ich weiß schon, dass man es schnell runterladen muss, denn bald aktiviert Playrix wieder in den In-App-Kauf für 5,99 Euro zur Freischaltung der Vollversion und stoppt das Spiel nach dem 10 bis 20. Level.

Deswegen auch nicht viele Worte. Das Spiel an sich ist gut, diese Aquarium-Umgebung mag ich persönlich nicht und warum man sein Aquarium im Halloween-, Thanksgiving- oder Weihnachtsstil dekorieren soll, will mir nicht ganz einleuchten. Aber wer den Playrix-Stil mag, wird auch dieses Spiel mögen. Es entspannt und bringt Spaß. Gut ist auch die ordentliche Einführung und der langsam ansteigende Schwierigkeitsgrad.

Wer diesen Text erst mit dem Newsletter am Sonnabendabend sieht, lädt das Spiel auf eigene Gefahr. Ich garantiere für nichts.

Fishdom Seasons under the Sea HD (Premium) läuft auf iPads ab iOS 4.3. Das Spiel belegt 147 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 5,99 Euro

In Fishdom Seasons under the Seas rüstest Du mit Deinen Gewinnen aus Match-3 Spielen Dein Aquarium aus. Dabei sollst Du gleichzeitig genug Fische, eine schöne Ausstattung und Komforteinrichtungen einsetzen, um weiterzukommen.

In Fishdom Seasons under the Seas rüstest Du mit Deinen Gewinnen aus Match-3 Spielen Dein Aquarium aus. Dabei sollst Du gleichzeitig genug Fische, eine schöne Ausstattung und Komforteinrichtungen einsetzen, um weiterzukommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Könnte so die Bedienung des Apple TV funktionieren?

6a0120a5580826970c01b7c6fd14bc970b-800wi

Steve Jobs hat vor seinem Ableben bekannt gegeben, dass man eine sehr gute Art gefunden hat, einen Fernseher zu bedienen. Dies soll nicht über ein klobige Fernbedienung funktionieren, sondern über einen wesentlich eleganteren Weg. In den letzten Jahren sind dazu schon einige Konzepte aufgetaucht, die aber schnell wieder verworfen wurden. Ein Konzept hat aber immer wieder auf sich “aufhorchen” lassen und nun ist wieder ein Patent mit deutlich mehr Details aufgetaucht. Gemeint ist damit die Steuerung des Apple TV mittels Handgesten, die von einem Sensor auf dem Tisch erfasst werden können.

Die Technik
Apple hat hier schon eine sehr klare Vorstellung von der Umsetzung! Man hat einen oder mehrere Sensoren auf dem Tisch, die damit beschäftigt sind die Handbewegungen des Bedieners zu lesen und auf den Bildschirm umzusetzen. Natürlich hat man auch an 3D-Bilder, die mittels Projektor dargestellt werden, gedacht. Somit hat man eine Verbindung aus Hologramm, Apple TV und einer neuartigen Bedienung geschaffen. Das ganze System ist sicherlich noch Zukunftsmusik, aber dennoch ein sehr interessantes Konzept.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leser-Abstimmung: Eure liebsten ToDo-Apps für iOS

Letzte Woche haben wir in die Runde: Welche Todo-Applikation nutzt ihr? Herausgekommen ist ein einmaliges Ranking der beliebtesten und am meisten genutzten Aufgabenverwalter aus dem App Store. Abgestimmt haben insgesamt 3845 Apfelpage-Leser. Viele haben sich, das müssen wir dazu sagen, enthalten, da oftmals keine ToDo-App im Einsatz ist.

Würde man in unserer Redaktion herumfragen, so würden sich Things und Apples hauseigene Erinnerungsapp auf dem ersten Platz die Hand reichen. Eine Stimme fällt auf Rapid Remind, ein Tool, das in unserer Leserumfrage gar nicht stattfand.

Anders sieht das bei Apples Lösung aus. Jeder vierte der Befragten sprach sich für die vorinstallierte Variante aus. Ein Wechsel von einer Drittanbieter-App zu “Erinnerungen” in iOS ist aber sehr selten. Denn unsere Befragung ergab, dass über 84 Prozent aller Nutzer der Apple-App schon von Anfang an diesen Weg gehen. Andersherum scheint auch der Wechselgedanke vom Standard-Reminder zu einer Dritt-App nicht sehr ausgeprägt. 9 von 10 Nutzern gaben an, zufrieden mit dem Programm zu sein.

Auf dem zweiten Platz – mit einem großen Abstand – rangiert die Wunderlist. Bei dieser App werden wohl die Klienten auf verschiedenen Plattformen und das Teamwork mit anderen Nutzern ausschlaggebend für die intensive Nutzung sein. Gut 15 Prozent von euch wählen dieses Tool als bevorzugtes ToDo-Programm. Dahinter liegt Clear, gefolgt von Omnifocus.

Generell ist die Gebundenheit an eine App sehr hoch. Nur in seltenen Fällen wechseln Nutzer ihre ToDo-App. 74 Prozent von euch verwenden die aktuelle Aufgaben-Applikation schon immer oder seit wenigen Jahren. Auffällig ist bei der Umfrage weiterhin die Schwelle zwischen Kalender und ToDo-Apps. Von denjenigen, die einen Kalender als ToDo-Anwendung missbrauchen, wollen 8 von 10 wechseln, können aber nicht, da eine Exportoption fehlt.

Die besten ToDo-Apps.

1. Apples Erinnerungen
2. Wunderlist

Wunderlist: To-Do Liste
Preis: Kostenlos

3. Clear

4. OmniFocus
OmniFocus 2 for iPhone
Preis: 17,99 €

OmniFocus 2 for iPad
Preis: 26,99 €

5. Things
Things
Preis: 8,99 €

Things for iPad
Preis: 17,99 €

6. Evernote
Evernote
Preis: Kostenlos

7. 2Do
2Do
Preis: 13,99 €

8. Any.do

9. Task
Task
Preis: 0,89 €

10. ToDoist

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Capcom Sale, ProShot neu und viele Rabatte

Auch heute liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

Unsere App des Tages:

Der neueste Retro-Spieletipp ist ein wilder und abwechslungsreicher Pixel-Platformer:

Woah Dave! Woah Dave!
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 15 MB)

Der Flop des Tages

Run Sackboy! Run! ist eigentlich recht niedlich – aber viel zu überladen mit In-App-Käufen:

Run Sackboy! Run! Run Sackboy! Run!
(85)
Gratis (uni, 220 MB)

Sims Collection für Mac purzelt im Preis

Statt 26,99 Euro werden für den Klassiker kurze Zeit nur 17,99 Euro fällig:

The Sims™ 2: Super Collection
(38)
17,99 € (7177 MB)

Citymapper führt Kompass-Widget ein

Die App für den öffentlichen Nahverkehr hat jetzt ein Kompass-Widget unter iOS 8:

Doktorspiele nun auch fürs iPhone

Das witzige und blutige Operations-Spiel wird universal und iPhone-kompatibel:

Surgeon Simulator Surgeon Simulator
(80)
5,49 € (uni, 264 MB)

Capcom mit schönem Sale

Devil May Cry 4 refrain Devil May Cry 4 refrain
(119)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 155 MB)

DEAD RISING MOBILE DEAD RISING MOBILE
(79)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 182 MB)

Resident Evil 4: PLATINUM
(845)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 78 MB)

Resident Evil 4 iPad edition Resident Evil 4 iPad edition
(72)
5,99 € 1,79 € (iPad, 94 MB)

Neue Apps:

HERE erlaubt Euch ein schnelles Signal an Eure Freunde senden – erinnert an YO:

HERE HERE
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 7.5 MB)

Diese Kamera-App punktet mit tollem Interface und vielen Einstellungsmöglichkeiten:

ProShot ProShot
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 3.6 MB)

Passend zu Halloween startet das Geister-Puzzle mit 66 % Rabatt:

Haunt the House: Terrortown
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 95 MB)

Updates:

Minuum, die minimalistische Tastatur-App, ist nun endlich auch auf Deutsch erhältlich:

Das legendäre Aufbauspiel bietet ein Jubiläums-Event und neue Einzelspieler-Optionen:

Transport Tycoon Transport Tycoon
(229)
5,99 € (uni, 261 MB)

Der Password-Manager ist jetzt komplett für iOS 8 optimiert:

Die App aus der Keynote spielt jetzt auch mit iPad 2, iPad 3 und iPad mini zusammen:

Pixelmator Pixelmator
(145)
4,49 € (iPad, 115 MB)

80 Days kann nun auch auf den neuesten iPhones in voller Auflösung genossen werden:

80 Days 80 Days
(63)
4,49 € (uni, 149 MB)

Der Musik-Player wurde an die neuen iPhones angepasst und bringt diverse Verbesserungen:

Ecoute - Starker Musik Player Ecoute - Starker Musik Player
(73)
1,79 € (iPhone, 2.8 MB)

Brushstroke ist nun in Version 2 erhältlich. Mit dabei sind neue Mal-Stile und eine bessere Bildqualität:

Brushstroke Brushstroke
(31)
2,69 € (uni, 16 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plantronics BackBeat PRO: Herausragender Bluetooth-Kopfhörer mit Noise Cancelling-Funktion

Auf der IFA in Berlin wurde der Plantronics BackBeat PRO erstmals vorgestellt – nun hatten auch wir die Gelegenheit, den OverEar-Kopfhörer ausgiebig zu testen.

Plantronics BackBeat PRO 1 Plantronics BackBeat PRO 3 Plantronics BackBeat PRO 2 Plantronics BackBeat PRO 4

Heutzutage sind Kopfhörer Alleskönner geworden: Neben einer drahtlosen Verbindung zum iDevice fordern die Nutzer auch überdurchschnittliche Bequemlichkeit, umfangreiches Zubehör, aktive Geräuschunterdrückung für ungestörten Musikgenuss sowie eine Freisprech-Funktion zum Annehmen und Beenden von Anrufen. Eines muss gleich schon vorweg gesagt werden: Der Plantronics BackBeat PRO verfügt über all diese Eigenschaften.

Diesen Luxus lässt sich der aus dem kalifornischen Santa Cruz stammende und auf Headsets jeglicher Couleur spezialisierte Hersteller derzeit mit einem Kaufpreis von 185,95 Euro bei Amazon (Amazon-Link) bezahlen, in dem eine Prime-Option für Gratisversand am nächsten Tag bereits inklusive ist. Ob der Plantronics BackBeat PRO diesen Preis wert ist, soll unser kleiner Testbericht zu diesem Modell zeigen.

Schlichte Eleganz, aber massive Ausmaße

Der BackBeat PRO ist gegenwärtig in nur einer Farbvariante erhältlich, und zwar in einem schlichten Schwarz mit edlen Akzenten in Lavendel/Lila. Neben der hochwertig wirkenden Box, in der der OverEar-Kopfhörer geliefert wird, befindet sich neben dem Hauptakteur selbst auch noch ein optionales, knapp 1,50 m langes Kopfhörerkabel in der oben erwähnten Akzentfarbe samt 3,5 mm-Klinkenanschluss, sowie ein ebenfalls in lavendel/lila vorliegendes MicroUSB-auf-USB-Kabel zum Aufladen des Kopfhörers. Sämtliches Zubehör lässt sich in einem zusätzlich beigelegten schwarzen Nylonetui, das im Inneren mit einem weichem, lilafarbenen Plüsch-Inlay versehen ist, aufbewahren oder transportieren.

Gleich beim ersten Auspacken des Plantronics BackBeat PRO wird deutlich: Hier handelt es sich nicht nur um einen gut verarbeiteten, sondern auch um einen sehr massiven Kopfhörer. Das Adjektiv „massiv“ bezieht sich dabei nicht nur allein auf das Gewicht des Produktes, das mit etwa 340 Gramm schon im oberen Bereich der Skala anzuordnen ist, sondern auch auf das Design. Die Ohrmuscheln und der Kopfbügel sind sehr weich und angenehm mit schwarzem Leder sowie einem Memory-Schaum gepolstert. Insbesondere die großen Ohrmuscheln fallen sofort ins Auge und lassen den Kopfhörer beizeiten etwas klobig wirken, insbesondere, wenn er auf den Kopf gesetzt wird – der sogenannte „Mickey-Mouse-Effekt“ kann nicht ausgeschlossen werden. Zusätzlich bedingt durch die Bauart des Platronics BackBeat PRO, in der sich die Ohrmuscheln zwar Richtung Körper eindrehen, aber das gesamte System nicht zusammenfalten lässt, ist der Kopfhörer daher eher als stationärer Musiklieferant als mobil einsetzbare Reise-Headphones anzusehen.

Aktive Geräuschunterdrückung und Bluetooth überzeugen im Test

Sollte man den Plantronics BackBeat PRO allerdings einmal mit auf Reisen, beispielsweise ins Flugzeug oder in die Bahn, mitnehmen, ist insbesondere die aktive Geräuschunterdrückung, auch allgemein als Active Noise Cancelling (ANC) bekannt, ein großes Plus. Ein direkter Vergleich mit anderen Flaggschiffen der Branche, wie etwa den Kopfhörern von Bose, war leider im Rahmen des Tests nicht möglich – einige Berichte im Internet attestieren dem Plantronics BackBeat PRO allerdings hervorragende Eigenschaften. Auch ich war sehr positiv überrascht beim Einschalten der Geräuschunterdrückung über einen Wippschalter an der linken Ohrmuschel. Man sagt, dass Kopfhörer wie der Plantronics BackBeat PRO mit dieser Technik eine Geräuschminimierung um bis zu 30 Dezibel erreichen können. Mein Härtetest mit einer direkt unter meinem Arbeitszimmer befindlichen Baustelle zeigte auf: Noise Cancelling ist etwas sehr feines, und funktionierte im Fall des hier vorgestellten Kopfhörers ausgesprochen gut und effektiv.

Neben der Geräuschunterdrückung verfügt der Plantronics BackBeat PRO zudem über eine erweitere Bluetooth-Verbindungsoption, mittels der gleichzeitig zwei Geräte mit dem Kopfhörer verbunden werden können. So ist es etwa möglich, einen Film auf dem Tablet anzusehen, und bei Eingehen eines Anrufes zum ebenfalls verbundenen Smartphone zu wechseln, um über den Kopfhörer zu telefonieren. Bedingt durch Bluetooth der Klasse 1 ist sogar eine maximale Entfernung zwischen kompatiblen Smartphones/Tablets und dem Kopfhörer von bis zu 100 m möglich. Das Pairing geht schnell über die Bühne und erfolgt wie üblich über die Kopplung mit dem als „PLT_BBTPRO“ in der Bluetooth-Liste aufgeführten Kopfhörer. Zur Anwendung kommt im Plantronics BackBeat PRO der Bluetooth v4.0 + EDR-A2DP-Standard für Audio-Streaming sowie AVRCP für die Kontrolle der Musik, alternativ kann allerdings auch NFC zur Verbindung genutzt werden. Auf iDevices profitiert man zusätzlich von einer Anzeige des aktuellen Batteriestatus neben dem Bluetooth-Symbol.

Automatische Pause-Funktion beim Absetzen des Kopfhörers

A propos Batterielaufzeit: Auch hier kann der Plantronics BackBeat PRO punkten. Liefern andere Bluetooth-Kopfhörer meist eine Akkuladung von etwa 10 bis 12 Stunden, erreicht dieses Modell bis zu 24 Stunden Laufzeit sowie eine Standby-Zeit von bis zu 6 Monaten in einem speziellen DeepSleep-Modus. In unserem Fall war der Akku des Kopfhörers über das mitgelieferte USB-Kabel an einem Mac binnen drei Stunden voll aufgeladen und hielt bei mittlerer Lautstärke die versprochenen 24 Stunden knapp durch.

Besonders praktisch ist hinsichtlich der Bedienbarkeit des Kopfhörers auch ein ganz spezielles Feature, das ich während meines Tests bereits kennen und lieben gelernt habe: Der Plantronics BackBeat PRO unterbricht nämlich automatisch die Audiowiedergabe, sobald man den Kopfhörer absetzt, und setzt selbige fort, wenn der Kopfhörer wieder aufgesetzt wird. Lästiges Herumsuchen an den Bedienelementen oder gar ein In-die-Hand-nehmen des verbundenen Geräts zum Pausieren gehört bei einer Unterbrechung damit der Vergangenheit an. Mittels einer herunterladbaren kostenlosen Plantronics-Software namens „MyHeadset Updater“ kann diese Funktion nicht nur aktiviert, sondern auch entsprechende Sprachausgaben in verschiedenen Sprachen sowie Firmware-Updates für den Kopfhörer eingepflegt werden.

Bequem und klanglich in der Oberliga

Was allerdings noch immer nicht geklärt ist, ist der Komfort und die Soundqualität des Plantronics BackBeat PRO. Auch wenn es angesichts der vielen bereits erwähnten positiven Eigenschaften des Kopfhörers nach Werbung klingt, gibt es auch in diesen Kriterien rein gar nichts auszusetzen, im Gegenteil. Bedingt durch die bereits eingangs erwähnte weiche Polsterung der Ohrmuscheln und des Kopfbügels sowie verhältnismäßig große Ohrpolster mit einem Durchmesser von 9,5 cm (außen) bzw. 5,2 cm (innen) sitzt der Plantronics BackBeat PRO wie angegossen auf dem Kopf. Nichts drückt oder kneift, auch nicht bei mir als Brillenträgerin, und auch nicht nach mehreren Stunden. Ein ähnlich angenehmes Tragegefühl hat mir zuletzt der Sennheiser Momentum, ebenfalls ein OverEar-Kopfhörer, beschert (zum Artikel).

Auch hinsichtlich des Sounds war ich mehr als positiv überrascht, immerhin ist der Hersteller Plantronics eher für Headsets im Office- und mobilen Bereich denn als audiophile Manufaktur bekannt. Was der Plantronics BackBeat PRO allerdings zu leisten vermag, gehört eindeutig zur Oberklasse auf dem OverEar-Kopfhörer-Markt. Warme, weiche Bässe mit leichter Akzentuierung, wunderschön ausbalancierte, nie zum Klirren neigende Höhen und damit verbundene ausbalancierte Mitten sorgten bei mir für jede Menge Hörgenuss in allen Genres. Egal, ob ich mich durch House-Playlists, Folk- und Jazz-Combos oder ein Klassik-Album höre – der Plantronics BackBeat PRO überzeugt in allen Klassen durch fein abgestimmten, kristallklaren Sound, der einfach nur Spaß macht. Sicherlich ist das Klangbild nichts desto trotz von subjektiver Empfindung und eher Consumer-orientiert, was aufgrund der oben beschriebenen Charakteristika und der Umsetzung aber absolut nicht als Nachteil anzusehen ist.

Positives Fazit und eine mobile Alternative

Als Fazit bleibt uns daher nur festzuhalten: Wer bereit ist, die knapp 190 Euro in einen Bluetooth-Kopfhörer samt aktiver Geräuschunterdrückung und einigen innovativen Funktionen zu investieren, wird garantiert nicht enttäuscht werden und bekommt zu diesem Preis einen der besten Produkte seiner Klasse. Entscheiden sollte man vor einem Kauf allerdings selbst, ob man mit einem eher groß bemessenen Kopfhörer leben kann, der sich nicht zusammenfalten lässt. Ist dieser Aspekt ein Ausschlusskriterium, empfehlen wir als Alternative immer wieder gern den Jabra REVO Wireless (Amazon-Link), der sich klein zusammenlegen lässt, aber ein OnEar-Modell ist. Weitere Informationen, inklusive einer interaktiven Demo und ein Produktvideo zum hier vorgestellten Plantronics BackBeat PRO finden sich auf der Produktseite des Herstellers.

Der Artikel Plantronics BackBeat PRO: Herausragender Bluetooth-Kopfhörer mit Noise Cancelling-Funktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt Camera+

Apple verschenkt Camera+

Mit einem Code aus der Apple-Store-App lässt sich die iPhone-Version der populären Foto-Software vorübergehend kostenlos statt für 2,70 Euro herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Wochenkalender-App gibt es kurzzeitig kostenlos für iPhone und iPad

Week Calendar IconAm Freitagabend möchte man sich eigentlich nicht wirklich mit Wochenplanungen auseinandersetzen. Sollte man aber, denn gerade ist die recht gute Kalender-App Week Calendar für iPhone und iPod Touch und Week Calendar for iPad gratis. Für die deutschsprachige App werden sonst 1,79 (iPhone) und 3,59 Euro (iPad-Version) fällig.

Mir gefällt die App am Besten auf dem iPad, weil sie dort ihre Stärke, nämlich die Wochenübersicht schon sehr gut darstellt. Doch die Kalender-App kann noch soviel mehr und ist ein echtes Arbeitsinstrument, für alle, die einen dichten Terminplan haben. Das Anlegen neuer Termine ist sehr einfach, durch die Darstellung in unterschiedlichen selbst definierten Farben, kann man sich sehr schnell einen Überblick verschaffen. Gut: man kann Termine ganz einfach verlegen. Dazu zieht man sie einfach dorthin, wo sie jetzt sein müssen.

Gut: Die App arbeitet über iCloud auch auf mehreren Geräten synchron und funktioniert mit iCloud, Exchange und dem Google-Kalender.

Etwas schade finde ich die Gebühren für eigentlich wesentliche Kalenderfunktionen. Man erwartet nicht, für das Einpflegen der deutschen Feiertage noch mal extra zahlen zu müssen. Gesehen habe ich das aber auch schon bei anderen Kalender-Apps. Und die Wochen-Nummerierung erwarte ich in einem Kalenderprogramm auch aufkostenfrei.

Wichtiger ist aber tatsächlich, ob man sich an den Kalender gewöhnen kann und ob die App tatsächlich so viel besser ist, als die ohnehin schon frei Haus mitgelieferte iOS-Standardkalenderfunktion. Das kann man so pauschal schwer beantworten, denn es ist vor Allem Geschmacksache. Sicher, einige Funktionen mehr hat Week Calendar schon, aber man muss selbst ausprobieren, ob die Bedienung einem liegt und man auf Dauer mit der App arbeiten möchte. (Ich selbst habe schon sehr viele Kalender-Apps ausprobiert, bin aber immer wieder zum Buchkalender zurückgekehrt).

Week Calendar läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.1. Die App belegt 16,4 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 1,79 Euro.

Week Calendar for iPad läuft auf allen iPad ab iOS 5.0 oder neuer. Die App braucht 16,6 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 3,59 Euro.

Selbst auf dem iPhone macht die Darstellung der Termine von Week Calendar einen guten Eindruck.

Selbst auf dem iPhone macht die Darstellung der Termine von Week Calendar einen guten Eindruck.

So richtig gut wird es aber erst auf dem iPad, da ist einfach mehr Platz zur Verfügung.

So richtig gut wird es aber erst auf dem iPad, da ist einfach mehr Platz zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony erneut mit starken Verlusten im zweiten Quartal

Sony Logo

Das Grossunternehmen Sony hat seine Zahlen für das zweite Geschäftsquartal diesen Jahres veröffentlicht und diese sind nicht gerade positiv.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus: Gewichtsunterschiede normal

iPhone 6 Plus - Display geöffnet

Gewichtsunterschiede beim iPhone 6 Plus in Nuancen waren der Auslöser für Gerüchte, Apple könnte das Smartphone nach Bendgate im Innern verstärkt haben. Alles Quatsch, wie sich herausstellt, und stattdessen produktionsbedingte Abweichungen. Gewichtsunterschiede festgestellt Hat Apple das iPhone 6 Plus gegen das Verbiegen verstärkt? Nein, hat es nicht. Nach Berichten über Gewichtsunterschiede des neuen Top-Modells kamen Spekulationen darüber auf. Während auf Apples Webseite 172 Gramm als Gewicht des iPhone 6 Plus angegeben werden, stellten einige Nutzer “starke” Abweichungen fest. Mitglieder von iFixit haben in einem Reddit-Beitrag den Gewichtsunterschied publik gemacht. Das erste Gerät, dass die findigen Bastler auseinander genommen hatten, wog (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 Plus: Gewichtsunterschiede normal appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designchef Jony Ive: Apple Watch ist eine neue Art von Computer

Apple introduces Apple Watch

Die Entwicklung der Apple Watch sei eine größere Herausforderung gewesen als das iPhone, erklärte Apples Design-Chef in einem Interview – bedingt durch kulturelle und historische Erwartungen an eine Armbanduhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwachstelle in OS X Yosemite? Verschlüsselung mit FileVault soll schützen

headerEin schwedischer Hacker hat offenbar eine Schwachstelle in OS X Yosemite ausgemacht, die es Angreifern erlaubt, unter Umgehung einer Kennwortabfrage Vollzugriff auf das Betriebssystem zu erlangen. (Bild: Shutterstock) Emil Kvarnhammar arbeitet für das Sicherheitsunternehmen Truesec und will vorerst keine Details zu seinem Exploit veröffentlichen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MusiXmatch: Songtexte-App jetzt mit iOS 8 Widget

MusiXmatch, der Musikplayer für iOS mit integrierten Songtexten, kommt in neuer Version mit einem iOS 8 Widget daher.

Die App, die neben Lyrics-Liebhabern vielen Spotify-Usern als Seitenleisten-App bekannt sein dürfte, zeigt Euch Lyrics zu den Songs auf Eurem iDevice an. Weiterhin untertitelt sie Konzertaufnahmen und Musikvideos, die sie via YouTube direkt abspielt.

musixmatch_1

Die neue Version 4.3 bringt für iOS 8 User ein Widget, welches Euch im Notification Center die Lyrics des aktuell abgespielten Songs anzeigt. Damit habt Ihr die Songtexte Eurer Lieblingslieder immer parat, ohne dafür jedoch immer wieder den MusiXmatch-Player öffnen zu müssen.

musixmatch_2

MusiXmatch ist damit ein weiteres Paradebeispiel für die Flexibilität, die iOS 8 Widgets Entwicklern ermöglicht. Doch aufgepasst, bevor ihr die App kauft: Da Songtexte urheberrechtlich geschütztes Material sind, müsst Ihr die Verwendung von MusiXmatch bezahlen. Für ein halbes Jahr Abo zahlt Ihr In-App 3,59 Euro, für ein ganzes 4,49 Euro. Ein fairer Preis, wie wir finden. Wir haben für 12 Monate zugeschlagen. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

MusiXmatch Musik und Songtexte MusiXmatch Musik und Songtexte
(888)
Gratis (uni, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gruseliges Deadline: iOS-App berechnet Todeszeitpunkt anhand von HealthKit-Daten

Manche Entwickler kommen wirklich auf verrückte Ideen. Deadline ist so ziemlich das Abgedrehteste, was uns in den letzten Wochen über den Weg gelaufen ist.

DeadlineEs gibt Widgets für Kalender, Systemstatistiken, Erinnerungen, Taschenrechner und für eure verbleibende Lebenszeit. Ja, richtig gelesen. Deadline (App Store-Link) zeigt euch in der Mitteilungszentrale an, wie lange ihr noch zu leben habt. Akkurat genau in Jahren, Monaten, Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden. Verrückt.

Die App ist natürlich nur ein Spaß, soll aber motivieren. Das wird über eine Anbindung an Apples Health-Applikation ermöglicht. Von dort bezieht Deadline nicht nur Basis-Informationen wie zum Beispiel euer Alter oder euer Geschlecht, sondern auch viele aktuelle Fitness-Daten wie zum Beispiel Schritte, Blutdruck, Ernährung und so weiter.

Die Rechnung ist ganz einfach: Wer sich mehr bewegt und gesünder lebt, kann den Deadline-Timer in der Mitteilungszentrale aktiv beeinflussen und nach hinten verschieben. Klar, ernst nehmen kann man die App nicht - aber sie ist dann irgendwie doch eine ganz besondere Form der Motivation. Bezahlt werden muss Deadline mit 89 Cent. Das sollte euch euer Leben doch wert sein, oder nicht? Wir finden: Auf so eine Idee muss man erst einmal kommen…

Der Artikel Gruseliges Deadline: iOS-App berechnet Todeszeitpunkt anhand von HealthKit-Daten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seth Rogan soll Steve Wozniak spielen

"Taking A Toll On Families And The Economy: The Rising Cost Of Alzheimer's In America" Hearing

Die Vorbereitungen zum neuen Steve Jobs Film von Sony gehen voran und nach Christian Bale wurde nun auch die zweite Hauptrolle von Sony vergeben. Seth Rogan, bekannt aus “Green Hornet”, soll Steve Wozniak verkörpern und auch schon dem Deal zugestimmt haben. Die Ähnlichkeit zu “The Woz” ist nicht unbedingt verblüffend, aber die Alternativen sind wahrscheinlich enden wollend gewesen. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich erst im nächsten Jahr starten, was zur Folge hat, dass der Film erst im Jahr 2016 in die Kinos kommen wird.

Laut neuesten Informationen soll der Film drei verschiedene “Situationen” von Steve Jobs behandeln, nämlich die Vorstellung des Macintosh, die Jobs-Firma „NEXT” und die Einführung des iPods. Leider geht man auch in diesem Film nicht weiter in der Geschichte voran und bricht erneut bei der Entwicklung des iPods ab. Wahrscheinlich ist es von Apple nicht gewünscht weiter in der Geschichte vorzudringen, da es sehr interessant wäre wie das iPhone oder das iPad entstanden ist. Vielleicht wird es aber irgendwann noch einen zweiten Teil geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 31.10.14

Dienstprogramme

Emoji☺ Emoji☺
Preis: 17,99 €

Fotografie

XnRetro XnRetro
Preis: Kostenlos
Fragment Fragment
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Musik

EasyAudioRecorderLite EasyAudioRecorderLite
Preis: Kostenlos

Video

Free-DVD-Creator Free-DVD-Creator
Preis: Kostenlos

Spiele

Falling Hex Falling Hex
Preis: 2,69 €
Avalon Legends Solitaire Avalon Legends Solitaire
Preis: Kostenlos
Dress-Up Pups Dress-Up Pups
Preis: Kostenlos
Mystery Riddles Mystery Riddles
Preis: Kostenlos
Seven Seas Solitaire Seven Seas Solitaire
Preis: Kostenlos
Peekaboo Universe Peekaboo Universe
Preis: 2,69 €
Disc Golf 3D Lite Disc Golf 3D Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sims Super Collection für Mac günstiger – Springfield feiert auf iOS Halloween

simpsons-iconAspyr Media hat den Preis für die The Sims 2: Super Collection im Mac App Store vorübergehend auf 17,99 Euro gesenkt. Das Spiel war im August mit einem Preis von 26,99 Euro im Mac App Store gelandet. Mit der „Super Collection“ bekommt ihr den Simulationsklassiker „Die Sims 2“ um die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProShot: Neue Foto-App mit zahlreichen Aufnahme-Modi zur Einführung gratis

Witzigerweise habe ich von ProShot zuerst im Windows Phone Store erfahren. Seit kurzem befindet sich die Foto-Anwendung aber auch auf meinem iPhone – als Konkurrenz zum heute ebenfalls kostenlosen Camera+.

ProShot 1 ProShot 3 ProShot 2 ProShot 4

ProShot (App Store-Link) wurde vom Entwickler Edward Kezeli in den deutschen App Store gebracht, wo die Anwendung derzeit noch zur Einführung gratis bezogen werden kann. Die am 21. Oktober dieses Jahres veröffentlichte App verspricht eine „handliche DSLR-Erfahrung“ mit iPhone und iPod Touch. Für die Installation von ProShot sollte man neben iOS 8.0 oder neuer auch knapp 4 MB an Speicherplatz auf dem iDevice bereitstellen.

Die bereits in deutscher Sprache vorliegende Foto- und Video-Anwendung verfügt über einige sehr nützliche Funktionen, die sonst nur in kostenpflichtigen Foto-Apps zu finden sind. Eines müssen wir allerdings vorweg nehmen: ProShot beinhaltet keine Optionen zur Nachbearbeitung von Bildern, beispielsweise mit Helligkeits- und Sättigungsreglern, Filtern, Rahmen und Zuschnitt-Funktionen, sondern konzentriert sich rein auf die Aufnahme von Fotos mit der internen Front- und Rückseitenkamera des iPhones.

Manuelle Belichtungs- und ISO-Kontrolle

Neben einem Automatik-Modus stehen dem User auch einige manuelle Funktionen bereit, darunter eine separate Anpassung der Belichtungszeit, der ISO-Zahl sowie dem Weißabgleich. Zwei freie „Custom“-Modi erlauben es, individuelle Voreinstellungen zu speichern und diese schnell wieder anzuwenden. Darüber hinaus gibt es einen Burst-Modus für schnelle Bildreihen, einen Selbstauslöser, eine Timelapse-Funktion mit konfigurierbaren Intervallen sowie einen Video-Modus mit manueller Kontrolle.

Besonders praktisch und gelungen ist in meinen Augen die Einstellung von Fokus und Zoom: Diese lassen sich sogar mit einem einzigen Finger über einfache Wischgesten einstellen. In ProShot soll auf diese Weise ein 50-facher Zoom möglich sein. Kleinere Bonus-Features beinhalten einblendbare Gitternetzlinien und eine eigene Camera Roll mit Anzeige von EXIF-Metadaten. Mit den kommenden Updates will der Developer außerdem Fotos im 1:1-Format und neue Video-Modi integrieren. Man darf also gespannt sein – zum Nulltarif ist ProShot auch schon jetzt eine echte Empfehlung für iPhoneografen.

Der Artikel ProShot: Neue Foto-App mit zahlreichen Aufnahme-Modi zur Einführung gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google

Der Android-Erfinder Andy Rubin verlässt nun Google, wenig überraschend, auch ganz offiziell.

Bereits seit einiger Zeit arbeitet er nicht mehr an dem Betriebssystem. In den letzten Monaten war er für Roboter zuständig, an denen Google aktuell forscht. Diese sollen sowohl dem US-Militär als auch der Fertigung von Produkten dienen. Jetzt hat er ein eigenes Startup-Unternehmen gegründet, in dem er sich weiterhin mit der Robotik beschäftigen kann. Sein Ziel ist es, etwas neues selbst aufzubauen.

Andy Rubin Bild

Rubin hat Google nicht im Streit verlassen. Jedoch sei er in Zukunft lieber unabhängig und komplett selbstständig, wie das Wall Street Journal berichtet. Zu seiner Anstellung beim Internet-Giganten kam er durch seine damals noch sehr kleine Firma Android Inc. Diese wurde ja bekanntlich von Google aufgekauft. Rubins Platz nimmt nun der Forscher James Kuffner ein. Dieser arbeitet schon etwas länger an dem Projekt und sollte das Zeug haben, sein Nachfolger zu werden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Steuer in Spanien beschlossen

Spanien-Flagge

Das spanische Parlament hat ein neues Gesetz verabschiedet, das als “Google-Steuer” bezeichnet wird. Suchmaschinen-Betreiber müssen Nachrichten-Verlagen für die Anzeige ihrer Meldungen in Suchergebnissen ab dem 1. Januar 2015 Gebühren bezahlen. Zum 1. Januar 2015 müssen Google und weitere Suchmaschinen, die Nachrichten von spanischen Verlagen in ihren Suchergebnissen aggregieren, Gebühren bezahlen. Details müssen allerdings noch festgezurrt werden, da das Gesetz keinen Kostenrahmen formuliert hat. Google enttäuscht und konstruktiv Die spanische AEDE, vergleichbar mit der VG Media in Deutschland, hatte Lobby-Arbeit für dieses Gesetz betrieben, wie die New York Times berichtet. Google zeigte sich von der Entscheidung des Parlaments enttäuscht, kündigte aber (...). Weiterlesen!

The post Google-Steuer in Spanien beschlossen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: OS-X-Outlook frisch veröffentlicht, Office für Mac folgt 2015

Office-365-Nutzer können eine neue Version von Outlook für Mac herunterladen. Frische OS-X-Versionen der anderen Office-Programme sollen 2015 folgen, zuerst als öffentliche Beta.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JD Power Kundenzufriedenheitsanalyse: Amazon überholt Apple bei den Tablets

Nach wie vor ist Apple mit dem iPad die Nummer 1 beim Tablet-Marktanteil. Dies dürfte sich in unseren Augen allerdings mittelfristig ändern. Zu viele Billig-Tablets für unter 100 Euro strömen auf den Markt und kratzen an den Marktanteilen. Apple legt viel mehr Wert auf Kundenzufriedenheit. Doch genau in diesem Bereich muss der Hersteller aus Cupertino eine Niederlange einstecken, die ihm überhaupt nicht schmecken dürfte.

jd_power_tablets_2014_2

Zweimal jährlich führt J.D. Power eine Tablet-Kundenzufriedenheitsanalyse durch. Die Ergebnisse der zweiten Studie im Jahr 2014 liegen nun vor. J.D. Power misst die Kundenzufriedenheit anhand von 5 Faktoren: Leistung (28 Prozent), Leichtigkeit der Nutzung (22 Prozent), Funktionsumfang 22 Prozent), Design (17 Prozent) und Kosten (11 Prozent). Insgesamt kann ein Produkt 1.000 Punkte erreichen.

Die durchschnittliche Kundenzufriedenheit ist im Vergleich zum Vorjahr nahezu gleich geblieben (820 vs. 821 Punkte). Kunden legen einen größeren Wert auf den Preis des Gerätes,so JD Power.

Hier ein paar Details der Analyse

  • Amazon erklimmt erstmals Platz 1 des Rankings und verbucht 827 Punkte. Insbesondere bei der Leichtigkeit der Nutzung und beim Preis kann Amazon punkten. Apple (824 Punkte) und Samsung (821 Punkte) folgen auf den Plätzen 2 und 3.
  • 32 Prozent der Tablet-Besitzer gaben an, dass sie ihr Gerät nach dem Preis ausgesucht haben.
  • 62 Prozent der Kunden, die zu einem teureren Tablet gegriffen haben, werden dass Modell weiter empfehlen, bei den Billig-Tablets werden nur 29 Prozent ihr Gerät weiter empfehlen.
  • Durchschnittlich gaben Kunden 345 Dollar für ihr Tablet aus, Seit Anfang 2013 ist der Betrag um 48 Dollar gesunken.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenvolumen: NitroStats repariert, Telekom sieht iOS-8-Fehler, 1&1 mehr inklusive

iconDas Datenverbrauchs-Widget Nitrostats hatten wir ja erste letzte Woche in den News. Das heutige Update auf Version 1.4.1 hat aber allein schon aufgrund seines dezent selbstkritischen Beschreibungstexts eine Erwähnung verdient: „Einige außerordentlich dämliche Fehler behoben, betraf sowohl Vodafone- als auch Telekomkunden“. In der Tat scheint mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Protesten: Ungarn stoppt die Internet-Steuer

Die Internet-Steuer ist quasi die Autobahn-Maut der Ungarn. Doch nun hat Premier Viktor Orban das Vorhaben gestoppt.


Nach Massenprotesten verzichtet der umstrittene Premier darauf, Internet-Traffic künftig mit rund 50 Cent pro Gigabyte zu besteuern. Ein heruntergeladener HD-Kinofilm wäre damit rund 1 Euro teurer geworden. Stattdessen soll 2015 möglicherweise eine Steuer auf Einnahmen aus dem Internet erhoben werden.

Ungarn

Die Internet-Steuer sollte nach Regierungsangaben rund 6,35 Millionen Euro pro Jahr bringen – für den autoritär regierenden Orban offenbar nicht genug, um längere Proteste der Bevölkerung zu riskieren. Am Dienstag hatten in Budapest rund 100.000 Menschen mit eingeschalteten Handy-Bildschirmen gegen die Maßnahme protestiert.

“Digitales Europa verteidigt”

Die EU begrüßte den Schwenk der ungarischen Regierung. Digital-Kommissarin Neelie Kroes: “Die Stimme des ungarischen Volkes wurde gehört. Ich bin stolz darauf, dass die EU dazu beitragen konnten, europäische Werte und das digitale Europa zu verteidigen.”

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 10.09 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Yosemite-Basis als Darwin 10.10 nun Open Source

Nach der Veröffentlichung von OS X 10.10 Yosemite hat Apple mittlerweile die aktuellen Open-Source-Bestandteile von OS X als Darwin 10.10 veröffentlicht . Neben fremden Open-Source-Projekten befinden sich darunter auch von Apple beigesteuerte Elemente wie der XNU-Kernel. Darwin beinhaltet keine grafische Benutzeroberfläche und enthält hauptsächlich Komponenten, um Software auf Prozessoren mit A...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CurrentC: US-Handelskette sieht von Apple-Pay-Blockade ab

Apple Pay

Um den mobilen Bezahldienst "CurrentC" zu etablieren, haben große US-Retailer nach der Einführung von Apple Pay ihre NFC-Terminals deaktiviert. Ein beteiligter Einzelhändler schert nun aus und nimmt weiterhin iPhone-Zahlungen an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Frei nach dem Halloween-Motto “Süßes oder Saures” haben wir euch die aus unserer Sicht “süßesten” (sprich besten) iOS-Spiele dieser Woche herausgesucht. Wie immer deckelt uns dabei eine Obergrenze von maximal 10€, die wir nicht überschreiten wollen – und auch nicht überschreiten. Für gut 6€ gibt es diesmal vier tolle Spiele für iPhone und iPad, mit denen ihr unserer Meinung nach am Wochenende viel Spaß haben könnt…

-i15408-Für uns die beste Neuerscheinung der Woche ist zweifelsohne Twisty Hollow (AppStore) von Arkadium. In der 2,69€ teuren Universal-App geht es darum, auf einer Drehscheibe Berufe mit den passenden Werkzeugen und Zutaten zu vereinen, um Bewohner eines Dorfes glücklich zu machen. Spaßig, fordernd, lustig und in diesem Artikel von uns genauer vorgestellt.-v9426- -gki15408-

-i15410-Rasant geht es in dem kleinen Arcade-Rennspiel Drift’n’Drive (AppStore) zu. 1,79€ kostet die Universal-App, in der du dich in Vogelperspektive gegen immer mehr andere Fahrer durchsetzen musst und von den Gewinnen deinen Wagen stetig verbessern kannst. Auch dieses Spiel haben wir euch genauer vorgestellt – und zwar hier.-v9429- -gki15410-

-i14993-Absolut gelungen ist auch Run Sackboy! Run! (AppStore). Es handelt sich um eine Art Endless-Runner-Ableger von “LittleBigPlanet 3” und ist absolut putzig und spaßig. Wir haben euch den Titel bereits vor einigen Wochen in diesem Preview vorgestellt.-gki14993-

-i15409-Und wer noch ein wirklich forderndes, da schweres Arcade-Spiel sucht, der wird in Woah Dave! (AppStore) fündig. Es handelt sich um einen kleinen Arena-Plattformer, bei dem man sich nicht von zahlreichen Toden demotivieren lassen darf, sondern immer wieder neue Energie aufbringen muss, um einen neuen Highscore zu erreichen. uns hat’s gefallen.-v9427- -gki15409-

So, dass soll es dann auch schon wieder gewesen sein für diese Woche. Wer jetzt in Sachen Halloween unterwegs ist, viel Spaß dabei. Und allen anderen ein entspanntes Wochenende…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft kündigt neues Office für den Mac an

Microsoft hat heute eine neue Office-Version für OS X angekündigt. Eine öffentliche Betafassung soll im ersten Halbjahr 2015 erscheinen, die Markteinführung des finalen Produkts ist für das zweite Halbjahr 2015 geplant. Ab sofort verfügbar ist eine neue Version des E-Mail-Clients Outlook.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12: Einzelne Titel oder Alben wiederholen

shuffle-iconEin schneller Tipp für iTunes-Nutzer: Das von früheren Versionen bekannte Wiederholen-Symbol sucht ihr in iTunes 12 vergeblich. Per direktem Mausklick lässt sich die endlose Wiedergabe von Titeln oder Alben also somit nicht mehr aktivieren. Aber keine Angst, die Funktion steht weiterhin zur Verfügung und wird jetzt entweder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite: Probleme mit WLAN und Bluetooth häufen sich

In Internet-Foren häufen sich die Klagen über Probleme mit WLAN- und Bluetooth-Verbindungen nach dem Upgrade auf Yosemite.

Die meisten Klagen beziehen sich auf langsame WLAN-Geschwindigkeiten und Verbindungsabbrüche. Im Support-Forum von Apple kommt das Thema laut AppleInsider mittlerweile auf knapp 80.000 Views. Dabei sind alle nur denkbaren Macs und Router betroffen. Die Schwierigkeiten beschränken sich also wohl nicht auf bestimmte Hardware-Konfigurationen.

Die Yosemite-Nutzer versorgen sich mit jeder Menge Tipps – WLAN neu starten, Blueooth ausschalten, MacBook immer an der Steckdose lassen, PRAM zurücksetzen – doch eine schlüssige Lösung kann wohl nur ein baldiger Patch von Apple bringen.

Yosemite

Aber auch Probleme mit Bluetooth-Verbindungen treten in Yosemite auf. Hier kann iTopnews bestens mitreden: Während WLAN bei uns keine Probleme macht, ist eine Magic Mouse an einem 2012er MacBook Pro praktisch unbrauchbar. Die Mouse, die an einem anderen Rechner mit Mavericks problemlos funktioniert, zuckt, läuft ruckelig. Und die Bluetooth-Verbindung fällt immer wieder aus. Auch hier haben alle einschlägigen Tipps, zum Beispiel das Abschalten von Handoff zwischen Mac und iPhone oder Löschen der Datei Bluetooth.plist, nicht geholfen.

Aktuelle Lösung des Problems: Eine PC-Maus mit Kabel für 5,45 Euro von Amazon. Sieht nicht schön aus, läuft aber bestens – bis OS X 10.10.1 kommt…

Und wie sieht es bei Euch aus? Läuft Yosemite bisher störungsfrei? Auf welche Apple-Patches wartet Ihr dringend? Schreibt uns in den Kommentaren.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Ranking: Apple bleibt im dritten Quartal trotz Verlusten Marktführer

Mit 12,3 Millionen verkauften iPads kann sich Apple nach den Zahlen von IDC auch im dritten Quartal 2014 die Spitzenposition im Tablet-Ranking sichern. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Verkäufe jedoch um 1,8 Millionen Geräte zurückgegangen, der Marktanteil rutschte von 29,2 auf 22,8 Prozent. Damit ist der Vorsprung zu Samsung nicht mehr allzu groß....

Tablet-Ranking: Apple bleibt im dritten Quartal trotz Verlusten Marktführer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 mit Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE für nur 24,99 Euro pro Monat

Apples neues iPad Air 2 ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt. Passend dazu sind zahlreiche Verbraucher auf der Suche nach einem passenden Datentarif. Die Mobilfunkexperten von Spardandy stellen hierzu ein Bundle bestehend aus dem iPad Air 2 mit 16 GB Speicher und dem Tarif Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE zur Verfügung, der sich wirklich sehen lassen kann. Zum Preis von 24,99 Euro pro Monat surft ihr hier nämlich im Highspeed-Netz des Providers aus Düsseldorf und zahlt einmalig nur 99 Euro für das iPad Air 2.

Hier geht es direkt zum Tarif auf Sparhandy

Die Datenflatrate von Vodafone verfügt über ein Volumen in Höhe von 6 GB bei einer Geschwindigkeit von bis zu 150 MBit/s. Ist dieses Datenvolumen aufgebraucht, so surft ihr bis zum Monatsende mit 64 Kbit/s weiter. Zur Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE Aktion bekommt ihr zudem das Apple iPad Air 2 mit 16 GB wahlweise in den drei verschiedenen Farben dazu. Einmalig schlägt das Tablet dabei mit 99 Euro zu Buche. Eine Anschlussgebühr fällt nicht an.

ipad-air2

Berechnung zur Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE Aktion:
24,99 X 24 Monate = 599,76 Euro
Einmalige Kosten für das iPad Air 2 = 99 Euro
Gesamt: 698,76 Euro über 24 Monate

Vergleichsrechnung beim Kauf bei Apple
iPad Air 2 = 489 Euro
Kosten für den Tarif inkl. iPad = 698,76 Euro
Differenz: 209,76 Euro / 24 Monate: 8,74 Euro Monat

Ihr zahlt im Vergleich zum Kauf des iPads direkt bei Apple also nur 8,74 Euro pro Monat im surft dann zu diesem Bestpreis im Highspeed-Netz mit 6 GB Datenvolumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chromecast-Mirroring auch auf Sony Xperia Z3 und Z2

Chromecast

Google hat die Liste der Android-Smartphones und -Tablets erweitert, mit denen Chromecast-Mirroring kompatibel ist. So können nun Besitzer von Sonys Xperia Z3 und Z2, sowie des Z2 Tablets ebenfalls diese Funktion nutzen. Nutzer von Sonys Xperia Z3 und Z2, sowie des Z2 Tablets können ab sofort Chromecast-Mirroring nutzen und den Bildschirminhalt der Android-Devices auch auf den großen Bildschirm übertragen. Damit sind nun beinahe genauso viele Geräte von Sony mit dem Google-Dongle kompatibel wie von Samsung. Natürlich sind grundsätzlich alle Android-Devices in der Lage Inhalte via Chromecast zu streamen, wenn eine entsprechende App verwendet wird. Doch das Mirroring erlaubt die direkte (...). Weiterlesen!

The post Chromecast-Mirroring auch auf Sony Xperia Z3 und Z2 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PanGu 8 in Version 1.1 mit Cydia und in englisch nun verfügbar! – Mac Version folgt

Wie gestern angekündigt ist das iOS 8.x Jailbreaktool “PanGu 8″ nun aktualisiert worden und wird in der neusten Version mit Cydia ausgeliefert und ist auf englisch.

Kompletter Changelog:

  1. Bundle latest Cydia for iOS8.
  2. Optimize jailbreak process.
  3. Fix an issue that may cause MobileSafari to crash on 64bit devices.
  4. Fix an issue that causes iMessage/SMS to fail to send images.
  5. Respring is not required anymore to make Substrate working.
  6. Pangu APP now with some useful functions.
  7. Add English support

Damit ist der Jailbreak nun massentauglich und sollte problemlos durchführbar sein. Eine Mac Version gibt es aktuell leider noch nicht, doch daran wird bereits mit Hochdruck gearbeitet. Wir haben unsere iDevices auch bereits mit PanGu 8 “jailbroken” und werden ab sofort wieder über die neusten Tweaks und Themes aus der Jailbreakszene berichten.

PanGu 8

Funktionieren tut PanGu 8 mit jedem iOS 8 fähigen iPhone, iPad oder iPod touch und der Jailbreakvorgang selbst ist wieder kinderleicht und selbsterklärend. Das Tool ist 44,2 MB groß und kann hier heruntergeladen werden. Beim Jailbreakvorgang solltet ihr beachten euren Passcode und Find my iPhone zu deaktivieren. Auch wenn normal nichts passieren sollte, ist es zudem immer sicher ein Backup eures iDevices in der iCloud oder in iTunes zu haben. Bei weiteren Fragen nutzt die Kommentarfunktion unter dem Artikel und nun viel Spaß mit dem Jailbreak!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Apple TV; Updates für 1Password und ArtText

Rabatt auf Apple TV - Amazon bietet die Set-top-Box derzeit für 87,95 Euro an (Partnerlink). Bei Apple kostet das Gerät 99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calibre mit Unterstützung für neue E-Book-Reader

Calibre mit Unterstützung für neue E-Book-Reader

Die neueste Version 2.8 der plattformübergreifenden E-Book-Verwaltung Calibre unterstützt auch den E-Book-Reader Tolino Vision 2 und bringt weitere Verbesserungen. Auch den neuen Kindle Voyage erkennt die Software mittlerweile.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu-Jailbreak mit Cydia und englischem Benutzer-Interface

jb-iconDie Nachricht, dass es mit Pangu 1.1.0 jetzt einen Jailbreak für iOS 8.1 mit englischsprachigem Benutzerinterface und Cydia-Integration gibt wollen wir euch nicht vorenthalten. Von einer Empfehlung, den Hack zu installieren, sehen wir aber weiterhin ab, zudem steht der Hack bislang nur als Windows-Version bereit. Abgesehen davon, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 44/14

Auch in dieser Woche versorgt uns Apple wieder mit aktuellen und vor allem offiziellen Zahlen zur Verbreitung von iOS 8. Demnach konnte man inzwischen die 50%-Marke überschreiten und rangiert nun bei 52%, während iOS 7 auf nach wie vor stattliche 43% kommt. Die steigende Verbreitung der neuen iPads dürfte diese Werte in den kommenden Wochen weiter zugunsten von iOS 8 verschieben. Bereits jetzt zeigt sich allerdings, dass auch der Verkaufsstart des iPhone 6 bereits Auswirkungen hatte. Zwar liegt iOS hinsichtlich der Verbreitung in Deutschland mit 11,8% immer noch klar hinter den 79,2% Android-Geräten, allerdings stellt dieser Wert für Apple dennoch eine positive Entwicklung dar, konnte man doch im Jahresvergleich um 1,1% zulegen. Auch in anderen europäischen Ländern zeichnet sich ein ähnliches Bild. Vergleicht man die Wachstumsrate von iOS in den europäischen Kernmärkten mit Android, so kommt man zu einem kleinen Vorteil von 1,5% gegenüber 1,4% zugunsten von Apple. Zahlen über Zahlen. Nun aber viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Magic Hour
Zugegeben, man kann sich schon die Frage stellen, ob man in Zeiten von Instagram und Co. überhaupt noch eine weitere App benötigt, dessen Hauptfunktion das Ausliefern von Foto-Filtern ist. Und ich kann auch jeden verstehen, der diese Frage mit neun beantwortet. Bei Magic Hour sieht die Lage jedoch ein wenig anders aus. Dies liegt daran, dass sich die 38 enthaltenen Filter jederzeit modifizieren und als neue Varianten abspeichern lassen, was die ursprüngliche Zahl der Filter quasi ins Unendliche treibt. Selbstverständlich können mit der App aber auch direkt Fotos geschossen werden, inkl. diverser Funktionen, wie Einstellungen für den Fokus oder die Belichtung. Die Filter stehen aber klar im Fokus. Dabei ist bereits die mitgelieferte Auswahl absolut gelungen und niemals überzeichnet. Abschließend können die Kunstwerke dann auch noch innerhalb der App mit Rahmen und Texturen versehen mit rudimentären Bearbeitungsfunktionen nachbereitet und anschließend via Facebook, Twitter, Flickr, Tumblr, Dropbox und E-Mail geteilt werden. Ist man von seinen Filtern besonders überzeugt oder möchte man einmal schauen, was andere Nutzer so fabrizieren, gibt es auch einen kostenlosen Filter-Markt, über den die Nutzer ihre Variationen anderen Nutzern zur Verfügung stellen können. Gelungen!

Download
 € 1,79


Geheimakte Sam Peters
Jepp, leugnen zwecklos. Ich bin und bleibe ein großer Freund sogenannter Point-and-Click Adventures. Was bereits auf dem Computer der Fall war, setzt sich nahtlos auf den iOS-Geräten fort. Zumal sich diese Art von Spielen auch hervorragend für die Touchbedienung eignet. Ein Klassiker im AppStore ist dabei bereits Geheimakte Tunguska (€ 4,49 im AppStore), zu dem mit Geheimakte Sam Peters nun der offizielle Nachfolger erschienen ist. Die Handlung ist dieses Mal am Lake Bosumtwi in Ghana angesiedelt und führt die schlagfertige Journalistin Sam Peters auf der iOS-Plattform ein. In ihrer Person rätselt man sich durch das Spiel und versucht den Geheimnissen rund um eine von Wissenschaftlern auf dem Grund des Lake Bosumtwi entdeckte außerirdische DNA nachzugehen. Beim Weg durch die afrikanische trifft man dabei auf allerlei seltsame Kreaturen und jede Menge knifflige Rätsel. Dabei ist der Preis schon beinahe als Schnäppchen zu bezeichnen, zumal das Spiel komplett deutsch lokalisiert ist und auf jegliche Form von In-App Käufen verzichtet.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


Kosmos Himmelsjahr 2015
Der Kosmos-Verlag dürfte vermutlich nicht nur all denen bereits etwas sagen, die sich hin und wieder mal mit Astronomie beschäftigen. Speziell in diesem Bereich hat der Verlag nun jedoch eine spannende App veröffentlicht, die sich mit den wichtigsten Himmelsschauspiele beschäftigt, die im kommenden Jahr anstehen. Diese werden innerhalb der App nicht nur übersichtlich aufgelistet, sondern auch ausführlich und anschaulich erklärt. Somit weiß man also nicht nur, welcher Planet wann am Abendhimmel leuchtet, sondern erhält auch noch diverse Zusatzinformationen zum Ereginis und zum Planeten selbst. Hierzu greift die App auf die Lite-Version der Planetarium-Software Redshift zurück. Als weitere Inhalte erhält man mit der App unter anderem die Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond, Informationen über die Sternbilder in übersichtlichen Sternkarten und mit ausführlichen Beschreibungen erklärt, einen 3D-Flug zu ausgewählten Himmelsobjekten und einen Himmel-Scanner für das Erkennen von Sternen, Sternbildern und Planeten, die gerade am Himmel zu sehen sind. Für Sternengucker wärmstens empfohlen.

Download
 € 7,99


Grey Cubes
Das Genre der Brick-Breaker-Spiele gehört zwar schon zu den ältesten Spiele-Kategorien, allerdings auch zu denen, die vermutlich niemals aussterben werden. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass das Spielkonzept noch immer Raum für neue Ideen und Varianten lässt. Und genau hiervon macht auch Grey Cubes Gebrauch. Dabei wird das bewährte Konzept mit modernen Elementen wie Echtzeit-Physik und 3D-Grafiken angereichert. Dabei kommen natürlich auch die klassischen Elemente wie Multiballs oder explodierende Kugeln zum Einsatz. Wer jedoch einen Blick in das unten eingebettete Video wirft, erkennt schnell, dass hier noch deutlich mehr Neuerungen Einzug gehalten haben. So bieten die 60 futuristisch gestalteten Level diverse Lagen von unterschiedlich großen Steinen, die mit dem Spielball zerstört werden wollen, ohne dass dieser nach unten aus dem Spielfeld gerät. Ein bewährtes Konzept sinnvoll aufgemischt. Empfehlenswert!



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Omnistat
Dass sich das Notification Center unter iOS 8 auch hervorragend dazu eignet, verschiedene Systeminformationen des Geräts anzuzeigen, hat sich inzwischen weit herumgesprochen. Möglich wird dies durch die neue Möglichkeit, Widgets hierin zu platzieren. Mit Omnistat ist nun eine App im AppStore vertreten, die den wohl größtmöglichen Funktionsumfang überhaupt in diesem Bereich bietet. Vom Mac kennt der eine oder andere eventuell die App iStat Menus - auf dem iPhone oder iPad übernimmt diese Aufgabe nun Omnistat. Mit dessen Widget hat man über das Notification Center Zugriff auf alle möglichen Informationen, angefangen beim Gerätenamen, über die iOS-Version, das aktuelle WLAN, die genutzte IP-Adresse im WLAN und im Mobilfunknetz, den WLAN-Datenverbrauch, den aktuellen Stand des Speicherplatzes, Informationen zur Prozessornutzung und den laufenden Prozessen, bis hin zum aktuellen Ladestand und der erwarteten verbleibenden Laufzeit. Das Schöne dabei ist, dass sich vollkommen frei konfigurieren lässt, welche dieser Informationen man tatsächlich angezeigt haben möchte. Wer also gerne alle möglichen Informationen rund um sein iOS-Gerät im Blick behalten möchte, ist bei Omnistat gut aufgehoben.

Download
 € 1,79


Kostenlose Apps

Nike+ Running
Die Nike+ Running-App kann wohl getrost als Pionier auf dem Gebiet der iOS-Fitness-Apps bezeichnet werden. Geht man noch ein wenig weiter zurück, findet man eine Nike-App sogar schon auf älteren iPod nanos. Mit dem aktuellsten Update holt man nun nach, was eigentlich schon längst hätte vorhanden sein sollen: Die Integration von Apples HealthKit-Framework und damit auch die Anbindung an die Health-App in iOS 8. Somit können alle Daten, die über die Nike+-App ermittelt werden auch in der Health-App ausgewertet werden. Ebenfalls neu in diesem Update ist eine verbesserte Unterstützung von Pulsmessern und einen neuen Start-Bildschirm, der einen schnelleren Start des Workouts ermöglicht. Besitzt man zudem ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus, kann die App Dank des M8-Chips nun auch Höhenunterschiede feststellen und einbeziehen.

Download
kostenlos


Skiinfo Schneehöhen & Ski App
Ja, man mag es kaum glauben, aber es steht tatsächlich schon wieder der Winter vor der Tür. Nicht zuletzt daran zu erkennen, dass bereits am vergangenen Wochenende in Sölden die diesjährige Saison des Skiweltcups begonnen hat. Da ich jeden verstehen kann, der jetzt schon täglich mit mindestens einem Auge auf die Schneehöhen in seinem bevorzugten Wintersportgebiet schaut, ist es auch Zeit für einen ersten App-Tipp in diese Richtung. Die Jungs vom Snow Report gehören in diesem Jahr zu den ersten, die ihre App auf Vordermann gebracht und dabei auch gleich mit iOS 8 kompatibel gemacht haben. In Sachen Informationsgehalt ist zudem alles enthalten, was man sich nur wünschen kann. So findet man so ziemlich jedes Skigebiet inklusive einem Wetterbericht, der Schneehöhen und -qualität, die Anzahl der geöffneten Lifte und Pisten und Berichte von Skifahrern vor Ort. Neu hinzugekommen sind zudem Informationen zu den Skipasspreisen und aktuelle, hochauflösende Pistenpläne und Webcams aus verschiedenen Skigebieten. Jepp, die Vorfreude ist da!

Download
 kostenlos


Fernsehen
Endlich mal wieder eine App, deren Name exakt wiedergibt, was einen innerhalb der App erwartet. Sie stammt von Live TV, die bereits mit diversen anderen Apps aus dem Fernsehbereich im AppStore vertreten sind. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um ein mehr oder weniger seriöses Streamingangebot, sondern um eine Universal-Empfänger-App für verschiedene unterstützte DVB-T Empfänger für das iPhone oder das iPad. Konkret werden derzeit die Modelle equinux tizi, equniux tizi+, tivizen nano, Hauppauge myTV und elgato tivizen unterstützt. One App to rule them all könnte man also sagen. Innerhalb der App hat man dann nicht nur die Möglichkeit, das laufende Programm zu empfangen, sondern auch selbiges aufzuzeichnen und sich einen Überblick über die aktuellen Sendungen zu verschaffen. Die integrierte Programmzeitschrift reicht dabei 14 Tage in die Zukunft. Der equinux tizi Empfänger wird standardmäßig unterstützt, die anderen Empfänger lassen sich per In-App Purchase freischalten.

Download
kostenlos


NettoApp
Bis es hierzulange mit Apple Pay soweit ist, wird es wohl noch bis Mitte kommendes Jahres dauern. Einen Hauch vom Apple-Pay-Feeling kann man sich schon jetzt aber auch mit der App des Lebensmittel-Discounters Netto auf das iPhone holen. Netto bietet bereits seit einiger Zeit bargeldloses Bezahlen über seine App an, benötigte hierfür allerdings stets die Eingabe einer vierstelligen PIN. Nach dem letzten Update der App kann auf einem unterstützten Gerät nun auch der Fingerabruck via Touch ID genutzt werden. Voraussetzung ist hierfür logischerweise mindestens ein iPhone 5S mit iOS 8. Bundesweit ist dies dann in allen 4.150 Netto-Märkten möglich. Im Hintergrund muss zunächst eine Registrierung vorgenommen werden. Der Betrag wird nach der Bestätigung per Touch ID dann per Lastschriftverfahren von dem hinterlegten Konto abgebucht. Damit baut Netto seine Vorreiterstellung auf dem App-Markt weiter aus. Weitere Funktionen der App umfassen das Anlegen von Einkaufslisten, das Erfassen von benötigten Lebensmitteln per Barcode und das Sammeln von Bonuspunkten. Vorbildlich.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Kabel Deutschland TV App
Fernsehen scheint in dieser Woche das Thema schlechthin zu sein. Neben der oben genannten App für diverse DVB-T-Empfänger, ist erstmals auch der größte deutsche Kabelanbieter Kabel Deutschland mit einer weiteren App am Start. Bislang durchweg gut bewertet, verspricht die App Zugriff auf sämtliche Kabelprogramme von iPhone und iPad aus. Dies soll Nutzerberichten zufolge auch wirklich gut funktionieren, allerdings gibt es ein paar Rahmenbedingungen zu beachten. So funktioniert die App logischerweise nur für bestehende KD-Kunden, die sich mit denselben Zugangsdaten innerhalb der App einwählen, die sie auch für den Zugriff auf das Kundenportal nutzen. Darüber hinaus funktioniert die App nur im heimischen WLAN über Kabel Deutschland. Dafür erhält man als Nutzer nicht nur den Livestreams der meisten unverschlüsselten TV-Kanäle, sondern auch einen integrierten Programmführer und personalisierte Favoritenlisten.

Download
kostenlos


ProShot
Der Zustrom an neuen Fotografie-Apps im AppStore reißt auch Ende 2014 nicht ab. Dabei werden die Entwickler tatsächlich immer noch einfallsreicher und spendieren ihren Apps immer neue, bessere Ideen. Und wenn man solche Apps dann auch noch zur Einführung kostenlos erhält, sollte man ihnen wenigstens einen Testlauf gönnen. Dies trifft uneingeschränkt auf ProShot zu. Hier findet man weniger Filter, Rahmen, Effekte und sonstigen Schnickschnack, als Vielmehr einen schnellen Zugriff auf diverse Einstellungen zur Qualität und zum Feintuning des zu schießenden Fotos. Für den einfacheren Einstieg erhält man vorab schon einmal diverse empfohlene Voreinstellungen und verschiedene Aufnahme-Modi. Trifft dies nicht den Geschmack des Nutzers, können Belichtung, ISO, Verschlusszeiten und Weißabgleich manuell nachkonfiguriert werden. Komfortabel ist auch die Möglichkeit, statt mit der Pinchgeste, auch nur mit einem Finger zu zoomen. Viele Einstellungen und sinnvolle Startkonfigurationen machen diese App zu einer echten Alternative für die Standard-Kamera-App.

Download
kostenlos


Scout
Falls noch jemand Bedarf an einer Navi-App hat, demjenigen jedoch die Premium-Angebote von Navigon oder TomTom aber zu teuer sind, könnte Scout eine passende Alternative sein. Hierbei soll es sich den Entwicklern von Skobbler zufolge um "Die erste kostenlose Premium-App für Navigation und Karten für iOS" handeln. Enthalten sind in der kostenlosen Basisversion eine weltweite Online-Navigation inklusive eines ausgewählten Landes mit Offline-Karten, ein Warner vor stationären Blitzern und aktuelle Verkehrsinformationen. Per In-App Purchase lassen sich weitere Funktionen wie Real-Time-Traffic, Warnungen vor mobilen Blitzern und Offline-Karten weiterer Länder hinzu erwerben. Wer bei In-App-Käufen mit den Augen rollt, sollte sich bewusst machen, dass man hier beispielsweise sämtliche europäischen Offline-Karten und einen lebenslangem Zugriff auf Real-Time-Traffic für nur € 11,99 erhält. Beim Kartenmaterial greift Scout auf das bewährte OpenStreetMap-Projekt zurück. Hierdurch ist zudem auch die Navigation für Fußgänger und Radfahrer mit der App möglich. Vor allem (aber nicht nur) aufgrund des Preises bemerkenswert!

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Woah Dave: Neuer Pixel-Platformer erinnert an alte Spielautomaten – und versagt

Und schon wieder gibt es mit Woah Dave einen neuen Retro-Platformer im deutschen App Store.

Woah DaveWas man mittlerweile von diesen Massen an Pixel-Games, die gefühlt zu Tausenden in jeder Woche den App Store überfluten, halten soll, weiß auch ich nicht so ganz. Sofern diese gut gemacht sind und jede Menge Spielspaß bieten, bin auch ich nur allzu gerne für eine kleine Retro-Partie in quietschbunten Pixelwelten zu haben.

Auch Woah Dave (App Store-Link) reiht sich nahtlos in die Retro-Schiene ein und erinnert von der Aufmachung und des Gameplays her an die alten Arcade-Spielautomaten, die meist nicht viel mehr als einen knubbeligen Joystick und zwei rote Buttons zum Springen und Schießen verfügten. Ähnlich geht es auch bei Woah Dave zu: Dort soll man dem Helden des Spiels, Dave Lonuts, helfen, sich gegen widerspenstige Aliens, die den Screen bevölkern, durchzusetzen.

Woah Dave lässt keine richtige Spielfreude aufkommen

Ausgestattet mit zwei kleinen Buttons zum Springen und Aufnehmen bzw. Abwerfen von Gegnern, verfügt die 1,79 Euro teure Universal-App über ein äußerst minimalistisches Gameplay. Das Ziel von Woah Dave ist es nämlich, sich so lange wie möglich durch wildes Springen auf die für Platforming-Games typischen Balken am Leben zu halten, und ganz nebenbei noch bedrohliche Aliens zu vernichten sowie kleine Münzen einzusammeln.

Leider gibt es zum Gameplay von Woah Dave auch nicht sonderlich viel mehr zu erzählen. Schafft man es nicht gleich von Beginn an, die noch nicht aus ihren Eiern geschlüpften Aliens aufzunehmen und sie anderen Gegnern entgegen zu schleudern, wird es schnell voll auf dem Screen. Binnen weniger Sekunden hat man dann das Zeitliche gesegnet und darf von neuem beginnen. Dauerhaft spaßig ist ein solches Spiel dadurch leider nicht.

Zwar unterstützt Woah Dave nicht nur iOS 7-MFI-Controller, sondern auch das Game Center zum Teilen von Highscores und Erfolgen, allerdings trösten auch diese Features nicht über ein zu hektisches und schnell langweiliges Gameplay hinweg. Wie Woah Dave zu einem „critically acclaimed“-Titel werden konnte, ist in meinen Augen höchst fraglich – spart euch den Download und die damit verbundenen 1,79 Euro.

Der Artikel Woah Dave: Neuer Pixel-Platformer erinnert an alte Spielautomaten – und versagt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outlook für den Mac neu, Office 2015 in Pipeline

Microsoft hat heute die neueste Version von Outlook für OS X veröffentlicht. Auch Office für den Mac kommt bald.

Office 365 Abonnenten können das Outlook-Programm bereits verwenden. Das Update bringt einige praktische Verbesserungen. So wurde die Performance, Stabilität und Geschwindigkeit stark verbessert. Auch das Interface haben die Entwickler überarbeitet. Den neuen Style nennen sie “Ribbon”. Liegen Eure Emails auf einem Exchange-Server, so können sie nun online besser durchsucht werden.

Microsoft Outlook MAc

Außerdem können Push-Benachrichtigungen für eingehende Nachrichten empfangen werden. Habt Ihr Office 365 abonniert, könnt Ihr die neue Version herunterladen, indem Ihr Euch anmeldet und sie auf der Seite Mein Account herunterladet, wie Microsoft in einem Blog-Beitrag ankündigt. Office für Mac 2015 kommt als Beta in der ersten Jahreshälfte, als finale Version  in der zweiten Jahreshälfte.

Hier könnt Ihr ein Jahresabonnement abschließen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für Mac 2015 angekündigt, neue Version von Outlook erschienen

In einem Blogeintrag hat Microsoft angekündigt, dass im kommenden Jahr ein großes Update der Office-Suite für Mac erscheint . So heißt es, eine öffentliche Betaversion komme in der ersten Jahreshälfte auf den Markt, für die zweite Jahreshälfte sei dann mit der finalen Version zu rechnen. Hat man ein Office365-Abo abgeschlossen, so gibt es die neue Version ohne zusätzliche Kosten, da im Abomodel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein bisschen was zum Gruseln: Puzzle-Adventure “Die Psychiatrie von Medford” neu im AppStore

Puzzle-Adventures und Wimmelbild-Spiele erscheinen im AppStore wie Sand am Meer. Kaum eine Woche vergeht, wo es nicht mindestens einen neuen Vertreter diesen Genres im AppStore gibt. Normalerweise machen wir einen Bogen um diese Spiele, da sie immer sehr ähnlich ablaufen und sich nur in der Story unterscheiden…

Da aber am gestrigen Spiele-Donnerstag nicht allzu viele andere Spiele im AppStore erschienen sind und Microids Neuerscheinung Die Psychiatrie von Medford: Eine paranormale Untersuchung (AppStore) mit seiner gruseligen Atmosphäre durchaus gut zum heutigen Halloween-Tag passt, wollen wir euch die 4,99€ teure Universal-App etwas näher vorstellen.
Die Psychiatrie von Medford iPhone iPadDie Psychiatrie von Medford iOS
In dem komplett in deutscher Sprache angebotenen Abenteuer begleitet ihr die Versicherungsdetektivin Alison Ester in eine verlassene Psychatrie, in der vor 15 Jahren ein verherender Großbrand ausgebrochen ist. Eigentlich sollen die baufälligen Gebäude wegen einer Gedenkveranstaltung zu Ehren der Opfer wieder hergerichtet werden. Doch die mit den Aufgaben vertrauten Arbeiter ist aufgrund mysteriöser Erscheinungen und Geräusche nicht geheuer – sie nehmen Reißaus…

Die taffe Alison Ester soll diesen Vorkommnissen nun nachgehen und macht sich deswegen auf den Weg in die mystischen Ruinen. Auf dem Weg durch das Gelände (und das Spiel) gilt es dabei in einer Mischung aus Point-and-Click-Gameplay sowohl verschiedene Gegenstände zu sammeln und im passenden Moment zu verwenden bzw. zu kombinieren als auch in typischen Wimmelbild-Suchspielen versteckte Gegenstände zu finden. Abgerundet wird der Titel mit kleinen Minispielen und Puzzeln, bei denen ebenfalls die Hilfefunktion genutzt werden kann, wenn man mal nicht weiterkommt.
Die Psychiatrie von Medford iPhone iPadDie Psychiatrie von Medford iOS
Wer Puzzle-Adventures und Wimmelbild-Spiele mag und einen neuen, etwas gruseligen Vertreter sucht, kann bei Die Psychiatrie von Medford: Eine paranormale Untersuchung (AppStore) bedenkenlos zugreifen. Spannende Geschichte, tolle Aufmachung – kein Wunder, kommt der Titel doch von Genre-Spezialist Microids. Voraussetzung sind gut 500 Megabyte freier Speicher und 4,99€ übrig…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu8 v1.1: iOS 8.1 Jailbreak + Cydia als Download

iOS 8.1 Jailbreak inkl. Cydia steht als Download bereit. Völlig unerwartet veröffentlichte das Pangu Hacker-Team vor exakt neun Tagen einen iOS 8.1 Jailbreak. iOS 8.1 war gerade einmal zwei Tage auf dem Markt und schon gab es einen Jailbreak für das System.

Einen immensen Vorteil für den normalen Anwender brachte Pangu8 in Version 1.0 jedoch nicht. Zwar konnte das System geknackt werden, der alternative App Store Cydia fehlte jedoch. Jay Freeman, alias Saurik, der für Cydia verantwortlich zeichnet, gab bekannt, dass Cydia noch nicht an iOS 8.1 angepasst wurde und er sich in Kürze an die Arbeit machen werden.

pangu11

iOS 8.1 Jailbreak inkl. Cydia veröffentlicht

Soeben hat das Pangu-Team auf der eigenen Webseite die Version 1.1 des Pangu8 iOS 8.1 Jailbreaks zum Download bereit gestellt. Der neue untethered iOS 8.1 Jailbreak bringt jedoch nicht nur den alternativen App Store Cydia mit sich, sondern hat auch noch ein paar andere Verbesserungen im Gepäck.

So spricht das Pangu-Team von grundsätzlichen Optimierungen beim Jailbreak-Prozess. Zudem wurde ein Problem behoben, bei dem MobileSafari auf 64-Bit-Geräten abstürzte sowie ein Problem, welches das Versenden von Fotos via iMessage/SMS verhinderte. Respring ist nicht mehr erforderlich um Substrate ans Laufen zu bringen, die Pangu App erhielt ein paar nützliche Funktionen und zudem steht der Jailbreak nun auch in englischer Sprach bereit. Der iOS 8.1 Jailbreak funktioniert mit allen aktuellen Geräten, dazu zählen unter anderem das iPad Air 2, iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone 5S.

pangu8_geraete

Download weiterhin nur für Windows

Eine Sache ist allerdings beim Alten geblieben. Das Jailbreak-Werkzeug Pangu 8 v.1.1 liegt weiterhin nur für Windows als Download bereit. Mac Nutzer müssen sich noch gedulden.

Wir haben es vor ein paar Tagen schon einmal erwähnt. In unseren Augen hat der Jailbreak in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren. Der Jailbreak macht euer System anfällig für Angriffe und zudem müsst ihr euch gut überlegen, ob ihr einer chinesischen Hackergruppe den Jailbreak eures iOS-Geräte anvertrauen möchtet. Viele Anwender nutzen den Jailbreak, um kostenpflichtige Apps kostenlos zu installieren. Dies ist sicherlich nicht im Sinne des Erfinders.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screenshot-Tool Captur: Version 2.4 ist fit für OS X Yosemite

OS X bietet bekanntlich Funktionen zum Anfertigen von Bildschirmfotos. Diese Features sind sowohl über Tastaturkürzel (Shift-Befehl-3, Shift-Befehl-4...) als auch über das Programm Bildschirmfoto im Ordner Dienstprogramme zugänglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht Outlook für Mac – Office-Beta folgt 2015

outlook-iconMicrosoft bietet die neue Version von Outlook für Mac für Kunden mit einem Office-365-Abo zum Download an. Die neue Version wurde optisch umfassend überarbeitet und an die bereits bekannten Versionen für PCs und Mobilgeräte angepasst, zudem bietet das neue Outlook laut Microsoft auch einen deutlichen Leistungszuwachs. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu: iOS 8.1-Jailbreak-Werkzeug nun in Englisch

Ihr kennt uns. Wir sind kein Freund des Jailbreaks und empfehlen den Ausbruch aus Apples Betriebssystem schon allein wegen der Sicherheitsrisiken nicht.

1414766666 Pangu: iOS 8.1 Jailbreak Werkzeug nun in Englisch

Pangu, eine chinesische Jailbreak-Community, hat schon vor einigen Tagen seine Jailbreak-Version publiziert und infiziert damit erstmals auch iOS 8 sowie iOS 8.1-Geräte. Wer bis dato auf Cydia zugreifen wollte, musste allerdings auf eine manuelle Installation im Nachhinein ausweichen. Durch das heutige Update ist der Download nicht nur in Englisch verfügbar, sondern bringt Cydia gleich automatisch mit.

Die Installation des Jailbreaks lässt sich hier anstoßen – eine Garantie dafür, dass der Download ohne Fehler läuft, vergeben wir an dieser Stelle nicht. Zwar stufen die Entwickler den mitunter gefährlichen Jailbreak als sicher ein – durch Erfahrungen mit der chinesischen Community sprechen wir uns allerdings gegen das Pangu-Werkzeug aus. Wer trotzdem downloaden will, muss dies über Windows tun. Eine Mac-Version ist in Arbeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht runderneuertes Outlook für Mac

In den vergangenen Tagen gab es wiederholt Gerüchte um eine neue Version von Microsoft Office für den Mac. Heute nun wagt sich der Windows-Hersteller selbst aus der Deckung und gibt offizielle Informationen preis. So steht ab sofort eine aktualisierte Version von Outlook für den Mac zum Download bereit - allerdings nur für Inhaber eines Office 365 Abonnements, welches entweder für eine Jahresgebühr von € 99,- oder testweise für monatlich € 10,- im Microsoft Online Store erworben werden kann. Geht man den Weg über Amazon, bekommt man das Jahresabo für Microsoft Office 365 Home Premium immerhin für etwas magenfreundlichere € 64,99. Neuerdings bietet Microsoft zudem die Option "Office 365 Personal" für entweder monatlich € 7,- oder jährlich € 69,- an. Hiermit kann man die Apps auf einem Computer (PC oder Mac) plus einem Tablet (iPad oder Windows Tablet) nutzen.

Die neue Version bringt vor allem ein neues, moderneres Design und Performane-Verbesserungen mit. Zudem soll sie eine konsistentere Zusammenarbeit mit den Outlook-Apps für iPhone (kostenlos im AppStore) und iPad (kostenlos im AppStore) ermöglichen. Geladen werden kann die neue Version nach erfolgter Anmeldung über die Office 365 Webseiten. Für den Fall, dass man aktuell Office for Mac 2011 inklusive Outlook 2011 nutzt, empfiehlt Microsoft das vorherige Desinstallieren von Outlook und hat hierfür auch ein eigenes Support-Dokument veröffentlicht. Allerdings lassen soch wohl auch beide Versionen parallel betreiben.

Neben der Veröffentlichung der neuen Outlook-Version hat sich Microsoft auch zu den weiteren Plänen für die gesamte Office-Suite für den Mac geäußert. So soll es Anfang kommenden Jahres eine öffentlichte Beta für die enthaltenen Anwendungen Word, PowerPoint, Excel und OneNote geben. Die finale Veröffentlichung strebt Microsoft für die zweite Jahreshälfte an. Office 365 Abonnenten erhalten die Software dann ohne zusätzliche Kosten, eine Version unter traditioneller Lizenz soll aber ebenfalls zum selben Zeitpunkt erhältlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CopyTrans Shelbee Halloween Edition – Jetzt mitmachen und 4×1 iTunes Karte gewinnen!

Halloween ist überall, auch bei CopyTrans! Gewinnt mit CopyTrans Shelbee Halloween Special 4×1 iTunes Karte im Wert von 25€!

Gruselig einfaches iPhone Backup ohne iTunes – So funktioniert CopyTrans Shelbee

CopyTrans Shelbee ist eine kostenlose iOS Backup Lösung, welche das einfache Sichern und Wiederherstellen von iPhone, iPad und iPod Touch Kontakten, Kalendern, Fotos aus den “Ausnahmen”, Einstellungen, uvm. ermöglicht. Dabei hat man bereits beim Einrichten der Sicherungen die Möglichkeit zu bestimmen, auf welchem Laufwerk die Daten gesichert werden sollen. Das ist im iTunes oder iCloud beispielsweise nicht möglich.

Wer also seine iPhone, iPad oder iPod Touch Daten länger nicht mehr gesichert hat, kann jetzt die Chance nutzen mit CopyTrans Shelbee Halloween Special 4×1 iTunes Karte zu gewinnen und dabei das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.

CopyTrans Shelbee Gewinnspiel – Das sind die Spielregeln!

☆ Sichert oder stellt eure iPhone, iPad oder iPod Touch Daten mit der kostenlosen CopyTrans Shelbee wieder her.

☆ Am Ende aller gelungenen Ausführungen begegnet euch unser CopyTrans Halloween Glückskürbis. Klickt auf die Sprechblase und Ihr werdet direkt an Twitter weitergeleitet.

☆ Dann nur noch auf “Tweet” tippen. Damit nehmt Ihr automatisch an unserem CopyTrans Shelbee-Halloween-Gewinnspiel teil.

Jetzt CopyTrans Shelbee gratis downloaden copytrans shelbee full backup halloween 745x500 CopyTrans Shelbee Halloween Edition Jetzt mitmachen und 4x1 iTunes Karte gewinnen!

Für die Gewinnspielteilnahme ist ein Twitter-Account.

CopyTrans Shelbee die einfache und schnelle iPhone Backup Lösung

  1. Ladet euch die kostenlose Software CopyTrans Shelbee herunter und installiert das Programm auf eurem PC.
  2. Öffnet im Anschluss CopyTrans Shelbee Halloween Edition und klickt auf Sichern > Full Backup copytrans shelbee halloween fullbackup 745x500 CopyTrans Shelbee Halloween Edition Jetzt mitmachen und 4x1 iTunes Karte gewinnen!
  3. Jetzt könnt Ihr noch festlegen, auf welchem Laufwerk die iPhone Daten gesichert werden sollen und klickt dann auf Start! Das war`s! copytrans shelbee iphone backup starten 745x500 CopyTrans Shelbee Halloween Edition Jetzt mitmachen und 4x1 iTunes Karte gewinnen!

Die glücklichen Gewinner werden direkt am Montag benachrichtigt! Viel Glück!

The post CopyTrans Shelbee Halloween Edition – Jetzt mitmachen und 4×1 iTunes Karte gewinnen! appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top 10 aktueller Preissenkungen im App Store

Heute finden sich wieder ein paar interessante Preissenkungen - sowohl im App Store für iPad und iPhone als auch Mac. Erwähnenswert sind neben der iOS-8-Tastatur Minuum noch die Mac-App iStudiez Pro , bei der es sich um einen synchronisierten Stundenplaner handelt. Nachfolgend ein kurzer Überblick über alle Preissenkungen: App Store LIMBO - 1,79 Euro statt 4,49 Euro Schon wieder in den To...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reduziert + Update: Minuum - Alternative Tastatur

 Minuum iphone 6 AppDie Tastatur App Minuum war eine der ersten Anwendungen, die nach dem Start von iOS 8 als eine Alternative zu Apples überarbeiteter QuickType Tastatur im AppStore zum Download bereit stand.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht neues Outlook für den Mac

Outlook-for-Mac-2014

Die Gerüchte von Anfang Woche haben sich bestätigt.

Microsoft hat soeben eine komplett neue Outlook Version für den Mac veröffentlicht. Wer ein Office 365 Abo hat kann die neue Version in den Account Einstellungen herunterladen.

Das neue Outlook kommt in einer frischen, hellen Optik daher und sieht aus wie die Windows Version. Das ist ein grosser Fortschritt, war doch die Mac Version bisher total veraltet. Microsoft empfiehlt vor der Installation die alte Outlook Version zu deinstallieren.

Bei mir wurden danach die Einstellungen sauber übernommen und Outlook stand sofort bereit:


Outlook-2014-Mac-Import

Ich benutze Outlook geschäftlich und greife damit auf einen Exchange Mail Server zu. Mit dem heutigen Update bekommt Outlook auch auf dem Mac endlich Funktionen welche unter Windows schon länger selbstverständlich sind.

The new Outlook for Mac includes:

  • Better performance and reliability as a result of a new threading model and database improvements.
  • A new modern user interface with improved scrolling and agility when switching between Ribbon tabs.
  • Online archive support for searching Exchange (online or on-premises) archived mail.
  • Master Category List support and enhancements delivering access to category lists (name and color) and sync between Mac, Windows and OWA clients.
  • Office 365 push email support for real-time email delivery.
  • Faster first-run and email download experience with improved Exchange Web Services syncing.

Microsoft äusserte sich auch zum kommenden Office für den Mac. Diese Version wird bis Mitte 2015 auf sich warten lassen.

Erstmal gibt es nächstes Jahr eine öffentliche Beta Version von Office 2015 für den Mac. Weiter verspricht man in Redmond, dass in Zukunft die Mac Version maximal ein halbes Jahr nach der entsprechenden Windows Version veröffentlicht werden solle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 31. Oktober (6 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 15:31 Uhr – Microsoft: Outlook neu & Office erst 2015 +++

Microsoft stellt ab heute eine neue Version von Outlook für den Mac bereits, auf dieser Webseite findet ihr alle nötigen Infos. Zudem hat das Unternehmen angekündigt, 2015 eine neue Office-Version für den Mac zu veröffentlichen.

+++ 14:56 Uhr – Fire TV: Neuer Musik-Menüpunkt +++

Der von uns bereits getestete Fire TV hat von Amazon ein Update spendiert bekommen. Ab sofort findet man in der Sidebar einen Menüpunkt Musik, mit dem man auf seine eigene Audio-Bibliothek bei Amazon zugreifen kann.

+++ 14:53 Uhr – Video: Die Geschichte des iPods +++

Kennt ihr noch Apples Musik-Abspielgerät iPod? Die Geschichte des Technikwunders könnt ihr euch in diesem Video noch einmal ganz entspannt ansehen.

+++ 7:23 Uhr – Angebot: Festplatte mit Anti-Shock für 47,90 Euro +++

Im Tagesangebot von Amazon gibt es heute die Transcend StoreJet M3 mit 500 GB für unschlagbare 47,90 Euro (Amazon-Link), das sind 10 Euro weniger als im Preisvergleich. Die externe Festplatte mit USB 3.0 zeichnet sich durch seine Robustheit aus – selbst Stöße und Stürze können ihr nichts anhaben.

+++ 7:11 Uhr – Hatchi 2: Neues Haustier in Arbeit +++

Erinnert ihr euch noch an den Tamagotchi-Verschnitt Hatchi? Aktuell ist ein Nachfolger in Arbeit, Hatchi 2 ist schon in der geschlossenen Beta-Phase und soll noch in diesem Jahr im App Store erscheinen.

+++ 7:09 Uhr – Jobs-Film: Seth Rogan spielt Wozniak +++

Nachdem bekannt wurde, dass Christian Bale die Rolle des Steve Jobs im kommenden Sony-Film Jobs übernimmt, ist nun auch die zweite Hauptrolle besetzt: Der US-amerikanische Schauspieler Seth Rogan spielt Jobs Partner Steve Wozniak.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 31. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Zufriedenheit: iPad muss ersten Platz abtreten

In der halbjährig durchgeführten Zufriedenheitsstudie der J.D. Power and Associates über Tablets musste sich das iPad erstmals wieder mit Rang 2 zufrieden geben. Auf dem ersten Platz landete Amazon.

Die Studie wurde zwischen März und August 2014 durchgeführt und umfasst insgesamt 2700 Befragungen von Nutzern, deren Tablets nicht älter als ein Jahr alt waren. Bei der Erhebung wurden Geräteleistung, Einfachheit der Bedienung, Funktionen, Design und Preis berücksichtigt.

ipad air 2 performance 570x188 Tablet Zufriedenheit: iPad muss ersten Platz abtreten

Insgesamt konnte die Amazon-Tabletreihe am besten abschneiden. Die Kunden bescheinigten Fire HD und Kindle Fire vornehmlich eine angenehme Bedienung zu einem guten Preis. Auf Rang 2 folgt Apple mit dem iPad, knapp dahinter die Samsung Tablets. Den Geräten aus Cupertino und Seoul wird von den Befragten ein Grundvertrauen in Design und Leistung ausgesprochen.

Alle drei Hersteller an der Spitze der Zufriedenheitsstudie liegen von über dem Durchschnitt, auf Rang vier und fünf liegen Asus und Acer etwas unter dem Mittelmaß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Outlook für den Mac erschienen, Office-Suite in 2015

In den letzten Tagen wurde bereits wild spekuliert, ob Microsoft noch in diesem Jahr eine neue Office Version für den Mac bereit stellen wird. Office für Mac 2014 oder Office für Mac 2015? Zumindest Neuerungen für einen Teilbereich der Office-Suite hat Microsoft am heutigen Freitag bekannt gegeben.

outlook2014_mac

Über den hauseigenen Blog hat Microsoft soeben eine neue Outlook-Version für den Mac angekündigt. Diese steht Office 365 Abonnenten zur Verfügung. Eine verbesserte Leistung sowie Zuverlässigkeit und ein neues und frisches Design zeichnen das neue Outlook für den Mac aus. Mit der neuen Version will man Outlook auf dem Mac, Outlook für den PC, Outlook im Web sowie Outlook auf dem iPad, iPhone und auf Android-Geräten näher zusammen bringen. Microsoft spricht unter anderem von der Ribbon-Optik, einem durchsuchbaren Online-Archiv für Exchange, Pushmail und einem schnelleren Programmstart.

Microsoft gibt weiter bekannt, dass man historisch gesehen eine neue Office für Mac Version ca. sechs bis acht Monate nach Office für Windows freigegeben hat. Rund um Office 365 sei dies jedoch anders und man habe sich zunächst auf die mobilen Apps konzentriert. Nichtsdestotrotz laufen die Arbeiten an Office für Mac. In der ersten Jahreshälfte 2015 wird man eine öffentliche Beta zu Office für Mac 2015 bereit stellen, in der zweiten Jahreshälfte wird die finale Version zur Verfügung gestellt.

Office 365 Abonnements erhaltet ihr bei Amazon ab 45 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet: Apple weiterhin Marktführer

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.32.33

Seitdem das iPad von Apple auf den Markt gebracht worden ist, kann man den Hersteller aus Cupertino nicht vom ersten Platz der Tablethersteller drängen. Zwar haben es bereits viele Unternehmen wie Samsung probiert an der Vormachtstellung von Apple zu rütteln, dennoch konnte man dies in den vergangenen Jahren einfach nicht schaffen. Trotzdem ist die Sparte bei Apple von den Verkaufszahlen her gesehen leicht rückläufig und man kämpft damit, dass viele Hersteller mittlerweile eine eigene Lösung anbieten.

idc301014-1

Lenovo und RCA mit starkem Wachstum
Betrachtet man die Marktanteile, muss Apple einen Verlust von 6,4 Prozent hinnehmen, aber auch Samsung kann seine Steigerung auf dem Markt nicht mehr so konstant halten, wie in der Vergangenheit der Fall war. Große Gewinner in diesem Kampf sind Lenovo und RCA, die sogar um über 30 bzw. sogar 194 Prozent mehr Geräte verkaufen konnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brushstroke: Kreativ-App für Foto-Gemälde bekommt großes Update spendiert

Sogar Apple macht momentan auf die großartige Kreativ-App Brushstroke in der eigenen Rubrik „Die besten neuen Apps“ aufmerksam.

Brushstroke 1Und das auch aus gutem Grund, denn Brushstroke (App Store-Link), eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, hat kürzlich ein umfangreiches Update spendiert bekommen, das viele neue Funktionen und Verbesserungen beinhaltet. Brushstroke lässt sich zum Preis von 2,69 Euro herunterladen und benötigt neben 16,5 MB an Speicherplatz auch iOS 7.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät.

Mit Brushstroke lassen sich auf dem jeweiligen iDevice aus einfachen Fotos mit Hilfe von unterschiedlichen Malpaletten und einigen Anpassungsmöglichkeiten tolle Gemälde zaubern, die wie handgezeichnet aussehen. Mit der just veröffentlichten Version 2.0 von Brushstroke gibt es nun eine noch größere Auswahl an Malstilen, Farbpaletten und Leinwandstrukturen, ebenso wie eine manuelle Belichtung und verbesserte Kamera-Funktionen für die direkte Aufnahme von Motiven aus der App heraus. Zudem können jetzt Bilder zugeschnitten sowie der Platz und die Größe der eigenen Maler-Signatur frei bestimmt werden. Neue Undo-, Redo- und Reset-Optionen vereinfachen den Workflow beim Erstellen neuer Werke.

App wurde an das iPhone 6-Display angepasst

Brushstroke ist seit Version 2.0 auch voll mit iOS 8 und 64-Bit-Prozessoren kompatibel und hat eine Anpassung an die Display-Auflösungen der neuen iPhone 6- und 6 Plus-Generationen erfahren. Weiterhin haben die Developer von Code Organa ihrer App eine Möglichkeit verpasst, erstellte Werke über einen externen Dienst auszudrucken und als gerahmtes Bild oder Poster zu bestellen. Diesbezüglich stehen zusätzliche Details und Preisübersichten zu versendeten Produkten bereit.

Wer Brushstroke auf dem iPad nutzt, profitiert mit der neuen Version der App von einem Landscape-Modus, mit dem die Bearbeitung noch komfortabler gestaltet wird. Wie bei vielen anderen Apps auch wurden seitens der Entwickler übliche Verbesserungen und Fehlerbehebungen vorgenommen, um Brushstroke noch leistungsfähiger zu machen. Wir jedenfalls sind weiterhin begeistert von dieser kleinen Kreativ-App, die einiges unter der Haube hat. Wer seine Fotos künstlerisch und auf ungewöhnliche Art und Weise verändern will, sollte sich Brushstroke auf jeden Fall genauer ansehen.

Der Artikel Brushstroke: Kreativ-App für Foto-Gemälde bekommt großes Update spendiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple lockert Richtlinien für Erweiterungen der Benachrichtigungszentrale

Nachdem Apple die App Launcher aus dem App Store wegen “missbräuchlicher Benutzung der Benachrichtigungszentrale” aus dem App Store entfernt hat, drohte dem Taschenrechner PCalc das gleiche Schicksal. Aber Apple hat sich nun anscheinend umentschieden und die Regeln etwas gelockert.

Ende September wurde bekannt, dass die App Launcher aus dem App Store verbannt wurde, weil sich die App in die Benachrichtigungszentrale eingenistet hat, um von dort aus andere Apps zu starten. Dies sei eine missbräuchliche Verwendung der Benachrichtigungszentrale, weshalb die App entfernt wurde. Dem Taschenrechner PCalc drohte dasselbe Schicksal, aber Apple hat es sich anders überlegt.

Ursprünglich hieß es von Apple, dass Widgets in der Benachrichtigungszentrale keine Berechnungen ausführen dürften, aber wie ein Apple-Sprecher gegenüber TechCrunch mitteilte, hat sich das jetzt geändert und PCalc und auch andere Taschenrechner-Tools für die Benachrichtigungszentrale dürfen bleiben.

Interessant dabei sind zweierlei Dinge: Erstens stellen die Richtlinien für Widgets in der Benachrichtigungszentrale nach wie vor keine Schranken auf, was ein Widget können darf und was nicht. Andererseits hat Apple PCalc höchst selbst im App Store beworben. Beispielsweise gab es im App Store eine Sektion, die Apps vorstellte, die die Erweiterungen in iOS 8 verwenden sowie eine, die auf iOS 8 angepasste Apps und Spiele hervorhob. In beiden war auch PCalc zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TinType: Tolle Foto-Effekte von den Hipstamatic-Machern

Hipstamatic ist für seine guten Foto-Anwendungen bekannt und bringt mit TinType eine weitere tolle Anwendung heraus.

Die iPhone-only-App erlaubt es Euch, wunderbare Retro-Aufnahmen im Stil der 60er Jahre zu machen. Dabei habt Ihr die Wahl, ob Ihr lieber ein Schwarz-Weiß-Bild oder eines in Farbe erstellen wollt. Mit mehreren Slidern passt Ihr diverse Aspekte der Effekte an. Tiefenunschärfe, Körnung und mehr können so ganz einfach justiert werden. Je nach Wunsch dürft Ihr das Foto auch auf eine quadratische Vorlage zuschneiden, damit es Instagram-tauglich ist.

TinType Screen1

TinType Screen2

Dank der Unterstützung für Extentions können aufgenommene Bilder auch aus anderen Apps direkt in TinType importiert werden. Gefällt Euch ein Schritt der Bearbeitung nicht, könnt Ihr ihn ganz einfach rückgängig machen oder gleich das ganze Foto in den Anfangszustand zurücksetzen. Jedes Werk seid lässt sich speichern oder gleich über verschiedene Dienste mit Euren Freunden teilen. (ab iPhone 4, ab iOS 8, deutsch)

TinType von Hipstamatic TinType von Hipstamatic
(10)
0,89 € (iPhone, 25 MB)

Weitere Apps der Macher:

Cinamatic Cinamatic
(100)
Gratis (uni, 15 MB)
Hipstamatic Hipstamatic
(1583)
1,79 € (iPhone, 43 MB)
Hipstamatic Oggl Hipstamatic Oggl
(104)
Gratis (uni, 22 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Zufriedenheitsstudie: iPad verliert Spitzenplatz an Amazon

Kinder am iPad

In der regelmäßig durchgeführten Erhebung eines US-Marktforschungsunternehmens zur Kundenzufriedenheit bei Tablets musste Apple den ersten Platz an Amazon abtreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu iOS 8 Jailbreak: Update veröffentlicht

Wie heute Morgen schon angekündigt, wurde soeben die neue Version 1.1.0 des Pangu Jailbreak-Tools veröffentlicht. Mit dieser Version wird der Cydia-Installer während des Jailbreak-Vorganges installiert. Somit ist diese Version schon deutlich benutzerfreundlicher, als die bisherige Version 1.0.1. Außerdem ist die neue Version auch in englisch verfügbar. Leider noch nicht für den Mac!   Folgende Geräte werden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WISO vermieter:

Jetzt auch für Mac: Nebenkostenabrechnung per Klick!
Sie vermieten eine Einliegerwohnung, ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, Wohnungen in Mehrfamilienhäusern oder eine Eigentumswohnung? Dann rechnen Sie mit WISO vermieter: Ihre Mietneben- und Heizkosten ab. Schnell, einfach und zuverlässig.
Ideal für private Vermieter mit bis zu 5 Wohneinheiten!
Ab sofort gibt’s die beliebte Software auch für den Mac: Mit WISO vermieter: kommen Sie ganz einfach zu einer korrekten Nebenkostenabrechnung. Sie brauchen nur Ihre Einnahmen und Ausgaben. Einfach Rechnungen und Belege eingeben und WISO vermieter: macht den Rest. Ganz automatisch, ohne umständliche Excel-Listen und komplizierte Papierformulare.
So sparen Sie eine Menge Zeit. Und Sie können sicher sein, dass Ihre Abrechnungen immer der aktuellen Rechtslage entsprechen. Denn alle Änderungen im Mietrecht werden automatisch per Update in die Software eingespielt. Sie müssen sich um nichts kümmern.
Die übersichtliche Bedienung sorgt dafür, dass sich auch Einsteiger schnell zurechtfinden. Damit ist WISO vermieter: die optimale Lösung für alle privaten Vermieter, die auch am Mac einfach, sicher und korrekt abrechnen wollen.

SCHNELL: HAUS UND WOHNUNG ANLEGEN
WISO vermieter: fragt alle notwendigen Daten zu Objekten und Mietern in einfacher Sprache ab. Das schaffen Sie mit links.

EINFACH: RECHNUNGEN EINGEBEN
Nach den Stammdaten geben Sie Ihre Rechnungen ein. Dann die Anfangs- und Endstände Ihrer Zähler, z.B. für Strom und Wasser. WISO vermieter: verteilt alles korrekt und centgenau. Auch bei Mieterwechsel.

GENIAL: ABRECHNUNG PER KLICK
Per Mausklick erstellen Sie jetzt eine leicht verständliche Mietneben- und Heizkostenabrechnung für Ihre Mieter. Immer korrekt und rechtssicher dank regelmäßigen Online-Updates.

DIE PERFEKTE LÖSUNG, WENN SIE …
• … privat vermieten.
• … Einliegerwohnung, Einfamilienhaus oder Wohnungen in Mehrfamilienhäusern besitzen.
• … die Mietnebenkosten für Ihre Mieter selbst abrechnen.
• … Heizkosten selbst oder über einen Dienstleister abrechnen.
• … schnell zum Ergebnis kommen wollen.
• … Kostenanteile und Umlagen automatisch ermitteln wollen.
• … immer auf dem aktuellen Rechtsstand sein möchten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FilmPack 5.0: Analogfilm-Look für Digitalfotos

DxO Labs hat die Bildbearbeitungssoftware FilmPack in der Version 5.0 angekündigt. FilmPack wandelt Digitalfotos in den Look bekannter Analogfilme (Schwarz-Weiß und Farbe) um. Dazu simuliert die Software eine Vielzahl an Filmprofilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Selektiv Seiten aus dem Safari-Verlauf löschen

Safari speichert standardmässig die Adressen der in den vergangenen Tagen besuchten Webseiten im «Verlauf». Dieser kann komplett gelöscht werden oder zeitbasiert. Was aber ebenfalls möglich ist, ist das Entfernen von einzelnen Seiten aus dem Verlauf. Dies macht beispielsweise dann Sinn, wenn man Safari oft mit der URL-Vorschlag-Funktion nutzt, und man einmal eine falsche Adresse aufgerufen hat. Bei der genannten Funktion erscheinen bereits besuchte Webseiten nach dem Tippen der ersten Zeichen der Adresse im Suchfeld, durch Betätigen der Enter-Taste gelangt man so schnell zur gewünschten Webseite — man also nicht mehr die ganze Adresse eintippen. Surft man aber mal eine falsche Webseite an, speichert Safari diese unter Umständen so, dass die «falsche Adresse» zuerst bei der Autovervollständigung erscheint. Dem kann mit dem selektiven Löschen von Seiten aus dem Safari-Verlauf Abhilfe geschaffen werden. Ebenfalls nützlich ist diese Funktion, um beispielsweise ungewünschte Webseiten-Adressen aus dem Verlauf zu löschen — aus welchem Grund auch immer…

Selektiv Seiten aus dem Safari-Verlauf löschen kann man indem zuerst der komplette Verlauf in Safari angezeigt wird. Dies kann über das Menü VerlaufVerlauf einblenden oder 2 geschehen. Die aus dem Verlauf zu entfernenden Adressen können nun ausgewählt und über die Lösch-Taste () gelöscht werden (die ausgewählten Einträge werden sofort und ohne Warnung gelöscht). Wahlweise können so auch ganze Tage aus dem Verlauf gelöscht werden. Am rechten unteren Rand befindet sich ein Suchfeld, über welches der gesamte Verlauf durchsucht werden kann. So kann beispielsweise nach einer einzelnen URL gesucht und über mehrere Tage hinweg komfortabel und schnell gelöscht werden.

Hinweis: Seit OS X Yosemite und iOS 8.1 mit aktivierter iCloud wird der Safari-Verlauf über alle verbundenen Geräte hinweg geteilt. Das Löschen des Verlaufs oder Teile davon kann damit auch andere Geräte betreffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-App Camera+ für iPhone geschenkt

camera-plus-iconMüssen wir zu Camera+ noch viel sagen? Die Foto-App für das iPhone haben wir in der Vergangenheit schon unzählige Male gelobt. Seit der Anfang Oktober veröffentlichten Version 6 versteht sich die App noch besser mit dem iPhone und unterstützt die mit iOS 8 freigegebenen Kontrollfunktionen für ISO, Auslösezeiten, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer MFi-Controller “Horipad Wireless” angekündigt

Neuer MFi-Controller “Horipad Wireless” angekündigt

Controller-Spezialist Hori hat mit dem “Horipad Wireless” einen neuen MFi-Controller angekündigt. Wie ihr auf dem unten eingebundenen Teaserbild sehen könnt, hat dieser den klassischen Aufbau eines PlayStation-Controllers mit einem Steuerkreuz, zwei Joysticks, vier Action-Buttons und vier Schultertasten.
horipad-wireless-ios-mfi-controller
Der neue Controller für iPhone und iPad kommt dabei im Bundle mit einem Ständer, in den ihr euer iOS-Gerät beim Spielen aufstellen könnt. Der Controller selbst wiegt 170g und verbindet sich via Bluetooth 2.1 mit iPhone und iPad (ab iOS 7). Der Verkaufsstart ist für November 2014 geplant, über den Preis ist uns aktuell noch nichts bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OtterBox Defender Series für iPhone 6: Wenn es mal zur Sache geht

Mit seinen überaus robusten Smartphone-Hüllen hat sich OtterBox in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Wir stellen euch die Defender Series für das iPhone 6 vor.

OtterBox Defender 2 OtterBox Defender 4 OtterBox Defender 1 OtterBox Defender 3

Egal ob auf der Baustelle oder beim Outdoor-Sport – es gibt zahlreiche Situationen, in denen sich ein nacktes iPhone nicht sonderlich wohl fühlt. Im Kampf gegen raue Bedingungen, Kratzer und die Schwerkraft will die OtterBox Defender Series nun auch beim iPhone 6 punkten. Wir haben uns die robuste Schutzhülle genauer angesehen.

Die OtterBox Defender Series ist in vier unterschiedlichen Farben erhältlich und kostet normalerweise rund 50 Euro, im Internet ist sie bereits 10 Euro günstiger. Auch das neue Modell für das iPhone 6 schützt das teure Smartphone vor Sturzschäden, Kratzern, Staub und Dreck. Nur auf Tauchstation sollte man mit der OtterBox Defender Series nicht gehen – sie ist nicht wasserdicht. Für das iPhone 6 Plus sollte die Defender Series in Kürze verfügbar sein.

Was auf jeden Fall klar sein sollte: Die OtterBox Defender Series ist keine Hülle, aus der man das iPhone 6 in Sekundenschnelle befreien kann. Immerhin besteht die robuste Schutzhülle aus drei Teilen: Einer Silikon-Außenhülle und zwei verschließbaren Einzelteilen mit Schutzfolie für das iPhone-Display. Mit einer wenig Übung ist der Zusammenbau ein Kinderspiel, man benötigt aber definitiv ein paar Augenblicke.

Sturz aus dem dritten Stock? Kein Problem

Was hält die OtterBox Defender Series aus? Das ist eine gute Frage, wir haben es ehrlich gesagt nicht ausprobieren wollen. Schaut euch aber einfach mal dieses Internet-Video an: Dort wird ein iPhone 6 in der OtterBox Defender Series sogar aus dem dritten Stock fallen gelassen – bis auf ein paar Kratzer an der Hülle selbst passiert nichts weiter.

Während in Sachen Schutz alles im grünen Bereich ist, gibt es aber auch Kritik am neuen Modell. Auf Amazon klagen mehrere Nutzer, dass das Gehäuse zu groß ist und das iPhone 6 in der Hülle wackelt. Genau das konnten wir in unserem Test nachvollziehen und im unten eingebundenen Video festhalten – allerdings nur solange Defender-Schutzhülle nicht komplett zusammengebaut war.

Aus unserer Sicht spricht dagegen nichts gegen die OtterBox Defender Series für das iPhone 6, wenn man auf der Suche nach einer besonders robusten Schutzhülle ist. Alle Schalter sind bedienbar, alle Eingänge erreichbar und sogar Touch ID wird nicht stillgelegt. Den exzellenten Schutz bezahlt man mit etwas Komfort, das sollte vor dem Kauf einer solchen Hülle aber klar sein.

Video: OtterBox Defender im Detail

Der Artikel OtterBox Defender Series für iPhone 6: Wenn es mal zur Sache geht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Speicherplatz bei Video-Nachrichten sparen

Wollt Ihr, dass Eure versendeten Videos nicht ewig lange sichtbar bleiben? In diesem i-mal-1 haben wir eine Lösung.

Video-Nachrichten können zwar eine tolle Sache sein, jedoch belegen sie viel Speicherplatz – und das muss ja nicht sein. So bringt Ihr Euer Gerät dazu, die Nachrichten von selbst wieder zu löschen:

  • Öffnet die System-Einstellungen
  • Begebt Euch zum Tab “Nachrichten”
  • Dort könnt Ihr dann bei den letzten beiden Menüpunkten festlegen, wie lange Ihr Audio- und Video-Nachrichten auf dem Gerät behalten wollt. Dabei stehen Euch zwei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Entweder werden sie nach zwei Minuten oder nie von selbst gelöscht.
  • Achtung: Das gilt nur für neue Nachrichten. Bereits gesendete sind von den Änderungen nicht betroffen und müssen per Hand entfernt werden.

Video Nachrichten loeschen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (31.10.)

Heute ist Freitag der 31. Oktober. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Talisman Talisman
(34)
5,99 € 0,89 € (uni, 35 MB)
DEAD RISING MOBILE DEAD RISING MOBILE
(79)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 182 MB)
Resident Evil 4: PLATINUM
(845)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 78 MB)
Devil May Cry 4 refrain Devil May Cry 4 refrain
(119)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 155 MB)
Resident Evil 4 iPad edition Resident Evil 4 iPad edition
(72)
5,49 € 1,79 € (iPad, 94 MB)
Slice & Splice Slice & Splice
(9)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(351)
2,99 € Gratis (uni, 73 MB)
Crazytarium Crazytarium
(323)
1,79 € Gratis (uni, 46 MB)
HellGore HellGore
(17)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 53 MB)
Rune Gems Rune Gems
(151)
1,79 € Gratis (uni, 73 MB)
Die vergessenen Orte: Der verlorene Zirkus
(21)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 158 MB)
Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD
(43)
4,49 € 2,69 € (uni, 174 MB)

Mooniz Mooniz
(800)
1,79 € Gratis (uni, 26 MB)

Star Horizon Star Horizon
(36)
3,59 € 1,79 € (uni, 369 MB)

Quiet, Please! Quiet, Please!
(27)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)

The Great Fusion The Great Fusion
(120)
2,69 € 0,89 € (uni, 49 MB)

Phase 10 Phase 10
(8209)
1,79 € 0,89 € (uni, 48 MB)

Dudu Go Home Dudu Go Home
(5)
0,89 € Gratis (uni, 18 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
(823)
1,99 € 0,89 € (iPhone, 140 MB)

Toy Defense HD Toy Defense HD
(2611)
4,99 € 0,89 € (iPad, 138 MB)

Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(676)
4,49 € 0,89 € (iPad, 310 MB)

Toy Defense: Relaxed Mode
(100)
1,99 € 0,89 € (uni, 225 MB)

The Nightjar The Nightjar
(6)
3,59 € 1,79 € (uni, 50 MB)

Blokus™ Blokus™
(19)
1,79 € 0,89 € (uni, 55 MB)

Toy Defense 3: Fantasy
(71)
1,79 € 0,89 € (uni, 99 MB)

Haunted House Mysteries (full) - HD - Versteckte Objekte Haunted House Mysteries (full) - HD - Versteckte Objekte
Keine Bewertungen
4,99 € 0,89 € (uni, 743 MB)

Papa Sangre II Papa Sangre II
(42)
4,49 € 1,79 € (uni, 296 MB)

Yesterday Yesterday
(774)
5,99 € 2,69 € (uni, 1057 MB)

Meadowland Meadowland
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 41 MB)

From Cheese From Cheese
(84)
3,59 € Gratis (uni, 63 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz Notiert: Neuer kostenloser Download im Apple Store verfügbar

Nach einer längeren Pause ist es wieder soweit. Apple verschenkt über seine Hauseigene App „Apple Store“ die App „Camera+“ Zu finden ist der Download wie folgt. Öffnet die Apple Store App, tippt ganz unten auf Stores und scrollt ein Stück weiter runter. Camera+ springt euch mit einem großen Icon quasi schon entgegen. Das Icon einfach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (31.10)

Am heutigen Freitag, 31. Oktober, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

dB Meter - lux decibel measurement tool dB Meter - lux decibel measurement tool
(6)
1,79 € 0,89 € (uni, 7.4 MB)

Video Downloader Pro - Download and Play Free Videos Video Downloader Pro - Download and Play Free Videos
(10)
3,59 € Gratis (uni, 10 MB)

Noteshelf - Notieren, Skizzieren, Kommentieren Noteshelf - Notieren, Skizzieren, Kommentieren
(1031)
5,49 € 2,69 € (iPad, 47 MB)

AudioShare - audio document manager AudioShare - audio document manager
(76)
3,59 € 1,79 € (uni, 6.6 MB)

pzizz energizer pzizz energizer
(94)
4,49 € Gratis (iPhone, 129 MB)

pzizz sleep pzizz sleep
(47)
4,49 € Gratis (uni, 175 MB)

Sygic Westeuropa: GPS Navigation
(69)
34,99 € 31,99 € (uni, 59 MB)

Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(60)
4,49 € 2,69 € (iPad, 28 MB)

Musik

SECTOR SECTOR
(25)
7,99 € 5,99 € (iPad, 11 MB)

Auria LE Auria LE
Keine Bewertungen
21,99 € 11,99 € (iPad, 262 MB)

Auria Auria
(55)
44,99 € 21,99 € (iPad, 262 MB)

Gestrument Gestrument
(20)
6,99 € 5,49 € (uni, 42 MB)

Audio Mastering Audio Mastering
(9)
11,99 € 5,99 € (iPad, 8.2 MB)

Master FX Master FX
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (iPad, 4.7 MB)

Effectrix Effectrix
(7)
15,99 € 7,99 € (iPad, 35 MB)

Foto/Video

Calista Calista
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 51 MB)

Plaster Plaster
(6)
0,89 € Gratis (iPhone, 10 MB)

Pixology Pixology
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 8.3 MB)

Process Process
(6)
13,99 € 0,89 € (uni, 19 MB)

Laminar (for iPhone) - Image Editor Laminar (for iPhone) - Image Editor
(62)
0,89 € Gratis (iPhone, 91 MB)

Laminar Pro - Image Editor Laminar Pro - Image Editor
(101)
4,49 € Gratis (uni, 93 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 1,79 € (uni, 9.1 MB)

Kinder

Toca Friseursalon Toca Friseursalon
(421)
2,69 € 0,89 € (uni, 37 MB)

Toca Builders Toca Builders
(182)
2,69 € 0,89 € (uni, 27 MB)

Toca Küchen Toca Küchen
(122)
2,69 € 0,89 € (uni, 53 MB)

Toca Store Toca Store
(72)
2,69 € 0,89 € (uni, 59 MB)

Toca Tailor Toca Tailor
(296)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)

Toca Cars Toca Cars
(52)
2,69 € 0,89 € (uni, 37 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (31.10.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 31. Oktober, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

The Sims™ 2: Super Collection
(38)
26,99 € 17,99 € (7177 MB)

Earth 2140 Earth 2140
(11)
13,99 € 6,99 € (656 MB)

Rome: Total War - Gold Edition
(102)
21,99 € 8,99 € (4205 MB)

Crazy Tanks Crazy Tanks
(5)
4,49 € 2,69 € (16 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (306 MB)

Rätsel der Zeit 2: Geister der Vergangenheit (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (337 MB)

Capitalism 2 Capitalism 2
(5)
4,49 € 2,69 € (72 MB)

LIMBO LIMBO
(477)
8,99 € 2,69 € (83 MB)

Foto/Video

PhotoScissors PhotoScissors
(12)
17,99 € 0,89 € (10 MB)

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 8,99 € (27 MB)

XnRetro XnRetro
(8)
2,69 € Gratis (28 MB)

Produktivität

StoryMill StoryMill
(8)
26,99 € 17,99 € (8.6 MB)

Duplicate File Cleaner Duplicate File Cleaner
(12)
8,99 € 2,69 € (3.2 MB)

PdfGrabber 8 Professional PdfGrabber 8 Professional
(7)
89,99 € 69,99 € (14 MB)

PDF Converter Master PDF Converter Master
(20)
14,99 € 2,69 € (66 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

All Reader Pro

Professionelle Hilfe auf Ihrem iPhone, iPad und iPod, die Ihnen erlaubt, praktisch jeden Dateityp direkt über Ihr Gerät zu lesen: PDF, DJVU, DOC, XLS, PPT, TXT, Bild, Videodateien, egal ob es sich um wichtige Dokumente, Bücher, Lehrmaterial oder Notizen handelt; oder Sie können sich einfach nur Bilder und Videoclips ansehen.

*Unterstützte Formate*
PDF, DJVU, DOC, XLS, PPT, TXT, Bild, Video

*Dokumente lesen*
-30x Zoom
-Dokumentvorschau
-Auto/Benutzer-Modus
-Auto Zoom
-PDF HYPERLINKS
-Textsuche
-Horizontale Passung
-Vertikale Passung
-Doppelseite
-Buch blättern
-Inhaltsverzeichnis
-Seite in Text umwandeln
-Zum Dokument
-Bearbeiten
Markieren
Zeichnen
Text schreiben

-Unterstützt Hoch- und Querformate
-Rotationssperrfunktion
-Abschalten der Bildsperrfunktion
-Einfache Seiten- und Dokument-Navigation
-Fähigkeit Lesezeichen, Lesezeichen-Editor zu kreieren

*Datei-Manager*
-Dokumente sortieren/löschen
-Mit dropBox synchronisieren
-Lieblingsdateien
-Neue Dateien
-Zur Mail senden
-Dokument drucken

*Dokumente herunterladen*
-Eingebauter, vollfunktionsfähiger Internet Browser
-Dokumente via Wi-Fi vom Computer zum Gerät und vom Gerät zum
Computer herunterladen
-Unterstützt itunes Dateifreigabe
-Herunterladen und Speichern von Dokumenten von E-Mail/ Mail-Agenten/
Safari und sozialen Netzwerken

*Weitere Funktionen*
-Lesezeichen-Bedienfeld
-Schnell-Herunterladen Taste
-App-Passwort einstellen
-Schnell Browserverlauf, Verlauf von heruntergeladenen Dateien/Lesezeichen
löschen

*Zusätzliches*
-Einfache App-Navigation
-Unterstützt Retina Display
-Unterstützt iOS 6.1

Unterstützte Geräte: iPhone 3Gs/4/4S/5, iPod Touch 4/5, alle iPad
Generationen

Download @
App Store
Entwickler: Leonid Yefimov
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soziales Magazin Flipboard aufgebohrt

Soziales Magazin Flipboard aufgebohrt

In Version 3.0 soll sich die App leichter personalisieren lassen und es gibt ein tägliches "Morgenmagazin", das nach den Wünschen des Users bestückt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatte im Mac-App-Store zu Halloween

Halloween steht vor der Tür - Grund für zahlreiche Hersteller, ihre Softwaretitel im Mac-App-Store vorübergehend zu Sonderpreisen anzubieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt geht es in “Red Bull Racers” auch auf zwei Rädern rund

Jetzt geht es in “Red Bull Racers” auch auf zwei Rädern rund

Neue Inhalte gibt es für das F2P-Rennspiel Red Bull Racers (AppStore) zu vermelden. Seit wenigen Tagen könnt ihr in dem F2P-Titel auch mit drei verschiedenen Motorrädern (KTM Superduke, KTM 450 und Honda Repsol RC213V ) über die Strecken heizen, darunter auch sieben neue Rundkurse inklusive anspruchsvoller Sprungschanzen und waghalsiger Drifts.
Red Bull Racers iPhone iPad
Außerdem gibt es noch einen neuen Friends Challenge Modus, in dem du dich nun mit Freunden (via Game Center oder Facebook) oder Spielern auf der ganzen Welt messen kannst. Zusätzlich wurde das Belohnungssystem überarbeitet, damit sich Spieler durch das Erfüllen täglicher Aufgaben, wie beispielsweise das Erreichen einer bestimmten Anzahl von Rennen oder Kilometern, kostenlose Boni verdienen können.

Mehr Informationen zu Rennspiel Red Bull Racers (AppStore), bei dem du im Stile einer Carrera-Rennbahn über die Strecken heizen kannst, gibt es in unserer App-Vorstellung. Im AppStore kommt die rasante Universal-App, deren Download als F2P-Titel kostenlos ist, auf 3,5 Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Woah Dave kurz zum Startpreis

Der neueste Retro-Spieletipp für iOS: Woah Dave! ist ein wilder Pixel-Platformer mit gelungenem Soundtrack.

Dave, ein Mensch aus bunten Pixeln, wird in diesem Game in eine Plattform-Welt a la Donkey Kong geschmissen und muss sich dort irgendwie zurechtfinden. Sein größtes Problem dabei: Von oben fallen ständig Alien-Eier herab, aus denen nervige Gegner schlüpfen.

woahdave_2

Eure Herausforderung: Die Aliens durch Werfen spezieller Objekte kurzzeitig in Münzen verwandeln, einsammeln und so den Highscore hochschrauben. Das ist vom Konzept her genauso irre wie es klingt, macht jedoch auch wahnsinnigen Spaß. Woah Dave! besticht dabei durch einen tollen Soundtrack, der sich je nach Fortschritt verändert, und eine bunte Neo-Classic-Grafik.

woahdave_3

Das Game ist für die neuesten iPhone und für Game Controller von MOGA oder Logitech optimiert, kommt außerdem mit Game Center-Support und einem wilden Arcade-Modus. Und es ist momentan für einen Einführungspreis von reduzierten 1,79 Euro erhältlich. Unsere Meinung: Wer da nicht zuschlägt, verpasst was! (ab iOS 6.0, ab iPhone 4, englisch)

Woah Dave! Woah Dave!
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 15 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Einige Anwender klagen über WiFi-Probleme

Auch zwei Wochen nach der Freigabe von OS X Yosemite läuft das Mac-Betriebssystem auf unseren Systemen erstaunlich gut. Im Vergleich zu iOS 8.0 (in der Ursprungsversion und vor iOS 8.1) hat OS X 10.10 mit deutlich weniger Problemen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz läuft noch nicht alles rund.

wifi_fix_yosemite

Anwender klagen über WiFi-Probleme bei OS X Yosemite

Während wir keine WiFi-Probleme zu beklagen haben, gibt es allerdings einige Nutzer, die genau damit zu kämpfen haben. Diese berichten von langsamen WiFi-Verbindungen, Verbindungsabbrüchen sowie dem Problem, sich überhaupt mit dem Router zu verbinden. Ein eindeutiger Rückschluss, bei welcher Gerätekonfiguration die Fehler auftreten, kann nicht gezogen werden.

Die Probleme scheinen eine breite Bandbreite an Macs und Router zu betreffen. Zwar gibt es ein paar „Problemlösungen“ im Internet (2,4GHz WiFi benutzen, G-Modus nutzen, etc.) doch so wirklcih hilfreich scheinen diese nicht zu sein, so Macrumors.

OS X Daily hat sich der Angelegenheit ebenso angekommen und stellt ein Tutorial mit Lösungshinweisen bereit. Dabei greift ihr allerdings in die Systemkonfiguration ein und erhaltet keine Garantie, dass das WiFi anschließend funktioniert. Auch ein Downgrade auf Mavericks wird als Option genannt.

Die WiFi-Probleme dürften sich mittlerweile auch bis zu Apple rumgesprochen haben. Von daher gehen wir davon aus, dass die Entwickler in Cupertino bereits an einer Lösung arbeiten und hoffentlich kurzfristig ein Update bereit stellen.

Habt ihr WiFi-Probleme unter OS X Yosemite?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Die Geschichte des iPod in 4 Minuten

ipod-iconLetztes Wochenende war es 13 Jahre her, dass Steve Jobs in kleiner Runde den ersten iPod präsentiert hat. Letzten Monat wurde mit dem iPod classic dann das letzte klassische iPod-Modell in den Ruhestand geschickt. Greg Wyatt lässt hier im Video die Geschichte von Apples MP3-Player noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das weltweit dünnste Smartphone muss auf Kopfhörer-Anschluss verzichten

Mit dem Oppo R5 haben die chinesischen Smartphone-Macher das weltweit dünnste Android-Smartphone auf den Markt gebracht. Gerade einmal 4,85 mm dick ist das neue ultra dünne Smartphone, welches als erstes Handheld seiner Art zum ersten Mal unter einem halben Zentimeter bleibt. In der Smartphone-Branche herrscht nach wie vor ein wahrer Konkurrenz-Kampf im Hinblick auf das ausgewählte Material, die Form und zuletzt das Design.

oppo r5 neu 564x241 Das weltweit dünnste Smartphone muss auf Kopfhörer Anschluss verzichten

Bildquelle: global.oppo.com

Das Oppo R5 verfügt über ein 5,2 Zoll großes Super AMOLED Display und einen schnellen Snapdragon 615 Octa-Core Prozessor. Die 13 Megapixel Kamera ragt ein wenig aus dem Gehäuse empor. Verbaut ist darüber hinaus ein recht kleiner 2,000 mAh Akku. Das dünne Design hat schließlich auch seinen Preis. Schließlich musste die Macher des Oppo R5 auch auf einen Kopfhörerausgang verzichten. Das Oppo R5 überträgt Musik auf ein Zusatzgerät, welches zudem als Steuerungseinheit fungiert und unter anderem an die Hose geclipst werden kann. Dieses Gerät offenbart dann auch ein Plätzchen für die 3,5 mm Klinke der heimischen Kopfhörer. In einem Videoclip wird das Oppo R5 näher vorgestellt, zudem haben die Kollegen von The Verge bereits einen Blick auf das weltweit dünnste Smartphone aus China geworfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs-Biopic von Sony: Seth Rogen als Steve Wozniak?

Vor gut einer Woche wurde die Besetzung von Steve Jobs im Film von Sony über das Leben des Apple-Gründer und -Visionärs bestätigt. Nun gibt es ein Gerücht, wonach Seth Rogen die Rolle von Apple-Mitbegründer Stephen Wozniak übernehmen soll.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phones-Marktanteil sinkt wieder

Lumia 800 Nokia Apple News Österreich Mac Windows Mobile

Die neuesten Zahlen bezüglich des Marktanteiles der einzelnen Smartphone-Betriebssysteme zeigen Microsofts Windows Phone keine gute Entwicklung. Betrachtet wurde das dritte Quartal 2014, das bis Ende September reicht und somit auch noch die ersten paar Wochen des iPhone 6 (Plus)-Starts beinhaltet. Windows Phone hat in fast jedem großen Land Rückgänge im Marktanteil zu verbuchen hat. In Deutschland ist der Marktanteil von 8,5 auf 7,1 Prozent gesunken, was ein Minus von 1,4 Prozent bedeutet. Am schlimmsten sieht es allerdings in China aus, wo der Marktanteil regelrecht eingebrochen ist. Microsoft musste ein Minus von 2,8 Prozent hinnehmen und liegt jetzt nur mehr bei 0,4 Prozent. Eine Ausnahme bildet Italien, hier liegt der Marktanteil im Verhältnis sehr hoch (15,2 %) und man kann ein Plus (1,5 %) erzielen.

Woran liegt es?
Einerseits ist Microsoft erst spät in den Markt eingestiegen und hinkt mit manchen Produkten einfach noch hinterher. Man kann zwar in vielen Bereichen sehr gut aufschließen, aber kann den Kunden mit den Geräten und dem Betriebssystem offenbar nicht überzeugen. Andererseits spielt laut den Analysten auch das iPhone 6 (Plus) eine Rolle, denn der Marktanteil von iOS ist in fast allen europäischen Ländern und China gestiegen. Dieser Anteil dürfte sich übrigens im vierten Quartal noch signifikant erhöhen, da sich die neuen iPhones bekanntlich blendend verkaufen. Auch Android konnte übrigens seinen ohnehin schon großen hohen Marktanteil weiter ausbauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Marktanteil und Kundenzufriedenheit schmelzen ein wenig

Das Geschäft mit den iPads lässt ein wenig nach, und das sowohl bei Marktanteilen als auch bei Kundenzufriedenheit. Zu diesem Ergebnis kommen Berichte von J.D. Power und IDC. Apple ist zwar noch Marktführer, aber Kunden sind mit Amazon-Tablets zufriedener.

IDC und J.D. Power haben Statistiken veröffentlicht, die zeigen, wie es um den Tablet-Markt bestellt ist. Von IDC stammen Analysen zum Marktanteil. Demnach hat Apple im 3. Quartal 2014 12,3 Millionen iPads verkauft, was einem Marktanteil von 22,8% entspricht. Im Vorjahr waren es 14,1 Millionen bei einem Marktanteil von 29,2%. Dicht auf den Fersen ist Apple dabei Samsung, interessanterweise aber weniger wegen der eigenen Gewinne, sondern eher wegen Apples Verlusten. Samsung konnte im 3. Quartal 2014 9,9 Millionen Tablet-Computer absetzen (2013: 9,3), was einem Marktanteil von 18,3% (2013: 19,3%) entspricht. Als Gewinner gehen in den Top 5 außerdem Lenovo und RCA hervor. Allerdings scheinen sich Kunden vor allem auf Tablets anderer Hersteller zu fokussieren. Noch nicht in der Statistik erfasst sind die diesjährigen Modelle mit iPad Air 2 und iPad mini 3.

J.D. Power hat indes eine Statistik veröffentlicht, die die Kundenzufriedenheit bei Tablet-Benutzern erfasst. Hier ist das Spitzenfeld weitestgehend gleich auf. In einer Skala, die bis 1000 Punkte reicht, erreichen Top 4 Tablet-Anbieter (Amazon, Apple, Samsung und ASUS) je über 800 Punkte. Erstmals ist aber Apple nur an zweiter Stelle mit 824 Punkten. Kunden sind anscheinend mit einem Amazon-Tablet etwas zufriedener (827 Punkte).

Bei der Statistik von J.D. Power werden Käufer von bestimmten Geräteklassen nach allerlei Kriterien befragt. Darunter zählen die Rechenleistung, die Einfachheit der Bedienung, der Funktionsumfang, das Design und der Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Ladestationen für die Apple Watch können bestellt werden

Apple enthüllte am 9. September 2014 wie erwartet die Apple Watch. Dabei gab Tim Cook allerdings auch bekannt, dass die Apple-Smartwatch erst 2015 erscheinen wird. Einen konkreten Erscheinungstermin ersparte man sich. Nachdem jedoch bereits das Design bekannt ist, präsentierten nun einige Third-Party-Hersteller passende Ladestationen für die Apple Watch. Wir stellen euch zwei bis dato bekannte Stationen für die Smartwatch vor.

Rest Composure

Den Anfang macht der derzeit 79 Dollar teure Ladedock Rest Composure. Diese Ladestation besteht vorrangig aus einem massiven Holzklotz, auf dem die Apple Watch aufgelegt wird. Die untere Seite vom Rest Composure ist mit Noppen aus Gummi versehen, sodass der Dock auf einer glatten Oberfläche nicht verrutschen kann. 6 Wochen nach dem Marktstart der Apple Watch verschickt Rest den Composure Dock an die Vorbesteller. Nach diesem Zeitraum wird die Station für 94 Dollar zur Verfügung stehen.

HEDocks

Eine weitere Ladestation für die Apple Watch stellt der HEDock dar, der vom gleichnamigen Hersteller für 29 Dollar angeboten wird. Im Vergleich zum Rest Composure besteht der HEDock aus gebürstetem Aluminum, was für den typischen Apple-Look sorgt. Die smarte Uhr wird auch hier in der passenden Vorrichtung platziert und kann dann bequem aufgeladen werden. Kurz nach dem Marktstart der Apple Watch verschickt HEDock diese Station.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 31.10.14

Produktivität

1Password 1Password
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Display Test Pro Display Test Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instaflash Pro Instaflash Pro
Preis: 4,49 €
Vintage FX Vintage FX
Preis: Kostenlos
Plaster Plaster
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

pzizz energizer pzizz energizer
Preis: Kostenlos

Medizin

pzizz sleep pzizz sleep
Preis: Kostenlos
Eye Workout Eye Workout
Preis: Kostenlos

Bildung

Little ABC Writer Little ABC Writer
Preis: Kostenlos
Arabic Alphabet Tracing Arabic Alphabet Tracing
Preis: Kostenlos
All Reader Pro All Reader Pro
Preis: 1,79 €
Kanji Essentials Kanji Essentials
Preis: Kostenlos

Bücher 

Suee and the Shadow Pt 1 Suee and the Shadow Pt 1
Preis: Kostenlos

Navigation

Reisen

Musik

Gestrument LE Gestrument LE
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

fake call now fake call now
Preis: Kostenlos
Gedankenscanner Gedankenscanner
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Spiele

Slender Man Origins Slender Man Origins
Preis: 4,49 €
Quiet, Please! Quiet, Please!
Preis: Kostenlos
xFighter 2 xFighter 2
Preis: Kostenlos
Neon War Machines Neon War Machines
Preis: Kostenlos
MicroCells MicroCells
Preis: Kostenlos
IspaceRetro2 IspaceRetro2
Preis: 0,89 €
Vanished Vanished
Preis: Kostenlos
Arcane Ghosts Arcane Ghosts
Preis: Kostenlos
Grand Roulette Grand Roulette
Preis: Kostenlos
Rune Gems Rune Gems
Preis: Kostenlos
Slice & Splice Slice & Splice
Preis: Kostenlos
Shelter Shelter
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini-Stativ für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Mini-Stativ für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Ideal für Zeitraffer-Videos. Da braucht man dann kein großes Stativ mehr.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Fotosoftware Iridient Developer: Version 3.0 im Betatest

Iridient Digital hat die Fotobearbeitungssoftware Iridient Developer in der Version 3.0 angekündigt. Der Hersteller verspricht für Iridient Developer 3.0 mehrere Verbesserungen für die RAW-Bildbearbeitung, Anpassungen an das Betriebssystem OS X Yosemite und Unterstützung für zusätzliche RAW-Formate.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype für iPhone mit verbesserter Chat-Funktion

Skype für iPhone mit verbesserter Chat-Funktion

Die Microsoft-Tochter hat ihren iPhone-Client mit einigen sinnvollen neuen Funktionen ausgestattet. Die iPad-Version muss noch warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad Mini 3 im Test: Top Hardware beim Air, kaum Neuerungen beim Mini

iPad-Air-2-und-iPad-Mini-3

Seit Freitag 24. Oktober können die neuen iPad Modelle gekauft werden.

Ich habe das iPad Air 2 und das iPad Mini 3 seit einer Woche im Einsatz und es ist Zeit für ein Fazit. Fangen wir mit dem Gerät an welches sich praktisch nicht verändert hat, dem iPad Mini 3.

Es ist der Nachfolger des iPad Mini mit Retina Display welches vor einem Jahr vorgestellt wurde. Das kleine iPad gibt es neben Silber und Spacegrau auch in Gold. Daneben hat es einen Touch ID Sensor bekommen mit welchem ihr euer Gerät entsperren oder Einkäufe tätigen könnt.

Mehr ist nicht verändert worden. Kein neuer Chip, keine verbesserte Kamera und kein entspiegeltes Display.


iPad-Mini-2-and-iPad-Mini-3Dafür verlangt Apple 100 CHF Aufpreis. Da das iPad Mini 2 vom letzten Jahr noch im Angebot bleibt muss jeder selber entscheiden ob ihm die Bequemlichkeit des Touch ID Sensors den Aufpreis wert ist. Selber benutze ich das iPad Mini viel weniger seid ich mit dem iPhone 6 Plus unterwegs bin.

Wesentlich spannender ist das neue iPad Air 2. Dieses hat Apple quasi runderneuert und ordentlich aufgerüstet.

Das iPad Air 2 wurde noch einmal deutlich flacher, flacher gar als das iPhone 6. Es ist ebenfalls in der Farbe Gold zu haben und wirkt beinahe zerbrechlich. Bevor nun wieder alle anfangen das Air zu verbiegen: Es ist robust und ich hatte bisher nie Angst es könne Schaden nehmen!

iPad-Air-2-Case

Im Inneren werkelt ein A8X Chip welcher gegenüber dem A8 der iPhone 6 Modelle um einen zusätzlichen Grafikcore erweitert wurde. Keine Frage, dass Air 2 ist sauschnell. Noch gibt es keine Apps welche diese Prozessorpower auszunutzen vermögen, aber das wird schon noch kommen.

Dem A8x steht der bekannte M8 Motion Chip zur Seite welcher sich um Bewegungsdaten kümmert.

Apple hat aber nicht nur einen stärkeren Prozessor verbaut sondern auch das Display optimiert. Es verfügt immer noch über 2048×1536 Pixel Auflösung, spiegelt aber viel weniger. Vor allem im Sonnenlicht fallen die 56% weniger Spiegelungen auf. Nicht, dass das Display vom Vorgänger schlecht gewesen wäre, aber wenn man die beiden Air Modelle nebeneinander legt wirkt die Darstellung des Air 2 plastischer und fast ein wenig wie 3D.

Das liegt auch daran, dass Apple die Luftschicht zwischen Touch-Oberfläche und dem Display weggelassen hat. Display, Touch und Glas-Schicht sind nun direkt miteinander verklebt.

Apple ist der Meinung, dass ein iPad praktisch sei um Fotos damit zu schiessen. Aus diesem Grund wurde die Rear- Kamera im iPad Air 2 stark verbessert. Sie löst nun mit 8 Megapixeln genauso hoch auf wie im iPhone 6 und 6 Plus. Dazu hat sie die bekannten Aufnahmemodi der iPhones bekommen. Man kann mit dem iPad Air 2 Zeitraffer und SlowMo Videos mit 120 fps aufnehmen. Dazu gibt es auch den Panorama Modus der iPhones.

iPad-Air-2-Gold-Back

Ich habe etwas Mühe damit wenn Leute mit dem iPad (oder einem anderen Tablet) Fotos schiessen. Sieht in meinen Augen ziemlich dämlich aus. Apple verweist auf den grossen Retina Bildschirm welcher eine bessere Bildauswahl ermöglicht als beim Smartphone. Nun denn, wer mag kann mit dem iPad Air 2 bessere Fotos aufnehmen als jemals zuvor.

Auch die front-facing Kamera wurde überarbeitet und nimmt nun deutlich mehr Licht entgegen als diejenige der Vorgängermodelle.  Natürlich verfügt auch das iPad Air 2 über Touch ID, an welches ich mich sofort gewöhnt habe.

Fazit:

Die neuen iPad Modelle zeigen vor allem wie gut ihre Vorgänger schon waren. Es wird langsam aber sicher schwierig die iPad Modellreihe gross zu verbessern. Dem iPad Mini 3 hätten aber die bessere Kamera und der A8X Chip des Air 2 gut zu Gesicht gestanden. Nur für die Touch ID 100 Franken mehr zu bezahlen lohnt eigentlich nicht. Dadurch das Apple aber alle Modelle im Verkauf belässt hat der Kunde die Wahl.

Letztes Jahr hat nur die Grösse über den Kauf des iPad Mini 2 oder des iPad Air entschieden. Sonst waren beide iPads praktisch gleich. Dieses Jahr verfügt das iPad Air 2 über bessere Hardware als das iPad Mini 3. Neben der Grösse muss man sich also zwischen “alter” aber immer noch guter und ganz aktueller Hardware entscheiden.

Das iPad Air 2 ist genial. Es ist noch kleiner und schicker als das Vorgängermodell. Auch wenn ich die Kamera kaum jemals brauchen werde ist es gut hier mehr Power zu haben, spannender sind der neue Bildschirm und der schnelle A8X Prozessor.

Wer ein iPad 2 oder 3 besitzt dem wird der Schritt zum neuen Air 2 leicht fallen. Es ist in jeder Hinsicht besser und das beste iPad ever. Wer bereits letztes Jahr zugeschlagen hat und sich ein Air geholt hat, für den gibt es wenig Gründe schon wieder ein neues iPad zu kaufen. Das iPad Air 2013 war und ist immer noch ein tolles Tablet. Das iPad Air 2 ist hingegen das beste Tablet überhaupt. An ihm werden sich die Mitbewerber messen müssen.

Apple iPad im CH Store

Apple iPad im DE Store

Apple iPad im AT Store 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sind Sie mit Apples Produktjahr 2014 zufrieden?

Neue Hardware wird Apple in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr präsentieren. Im laufenden Jahr erneuerte Apple alle Baureihen mit Ausnahme des Mac Pro, stellte den neuen iMac mit Retina-Display vor, brachte das iPhone 6 auf den Markt und kündigte mit der Apple Watch die erste ganz neue Produktkategorie seit mehreren Jahren an. Im Softwarebereich waren OS X Yosemite und iOS 8 di...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: UpWord Notepad gratis und mit Widget

Schon länger im Store, doch immer noch ein Geheimtipp: UpWord Notepad lässt Euch mit Widget und Gesten produktiv arbeiten.

Die Notiz-App erledigt (fast) alles mit intelligenten Gesten: Nicht nur könnt Ihr durch Wischen neue Listen erstellen, Ihr könnt ihren Inhalt auch so manipulieren. Wischt Ihr nach links über Notizen, werden sie mit Ausrufezeichen und roter Farbe als wichtig markiert, wischt Ihr nach rechts, werden sie durchgestrichen.

upwordnotepad_1

So funktioniert UpWord sowohl als Text-Editor als auch als simple To-Do-Liste. Sie erstellt außerdem auch über ein intuitives Overlay-UI schnell normale und wiederkehrende Reminder, die auch in der iOS-App angezeigt werden können. Neu für iOS 8 User ist ein “Today View”-Widget, in dem alle Notizen und Erinnerungen angezeigt werden, die am Tag wichtig sind.

upwordnotepad_2

Notizen werden in Ordnern sortiert. Die universale App funktioniert darüber hinaus auch mit TextExpander, kann Inhalte via Dropbox syncen und verfügt für Pro-User auch über x-callback-URL, um Notizen an andere Apps weiterzuleiten. Die App kann kostenlos geladen werden, einige Premium-Features kosten In-App jedoch 4,49 Euro. Auch ohne diesen In-App-Kauf kann die App prima kostenlos genutzt werden. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, englisch)

UpWord spielt zusammen mit:

TextExpander 3 + custom keyboard TextExpander 3 + custom keyboard
(22)
4,49 € (uni, 22 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktpflege: Google verbessert Web-Kalender

iconEin kleines Update für den Google-Webkalender nehmen wir mal zum Anlass, diesen zweifellos nicht schlechten Onlineplaner ins Gespräch zu bringen. Google macht seinen Kalendernutzern mithilfe ein paar nützlicher Verbesserungen das Leben leichter. Änderungen werden nun ohne Reload automatisch angezeigt, und die Darstellung der abonnierten Kalender wird endlich sinnvoll [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camera+ gratis laden: Tolles Geschenk für alle Fotografie-Fans

Eine der besten Kamera-Apps wird aktuell verschenkt: Camera+ ist ein Muss für alle iPhone-Fotografen.

CameraPlus v6Über 10 Millionen Mal wurde Camera+ (App Store-Link) seit der Veröffentlichung vor über vier Jahren gekauft. Kostenlos gab es die mit durchschnittlich vier Sternen bewertete Kamera-App laut unseren Aufzeichnungen noch nie – jetzt könnt ihr Camera+ allerdings zum Nulltarif aus dem App Store laden. Möglich gemacht wird das durch eine Aktion in der Apple Store App.

Um Camera+ kostenlos zu erhalten, sind nur wenige Schritte notwendig. Zunächst startet man den Apple Store (App Store-Link) auf dem iPhone und tippt unten im Menü auf Stores. Dort scrollt man ein wenig nach unten und dürfte das große Icon von Camera+ gar nicht übersehen. Einfach antippen, den Anweisungen folgen und nach weniger als einer Minute ist Camera+ kostenlos auf dem iPhone installiert.

Camera+ unterstützt das Speichern von Bildern in Originalauflösung und bietet eine Menge an Bearbeitungsoptionen, Filtern, Rahmen, Aufnahmemodi, separater Fokus und Belichtung, Horizontausrichtung, iCloud-Sync mit der iPad-Version der App, Bildunterschriften, einen Erhellen-Effekt sowie seit neuestem auch eine manuelle Steuerung von ISO und Verschlusszeit ebenso wie einen Makromodus. Alle Funktionen von Camera+ könnt ihr im App Store nachschlagen – oder die App gleich selbst ausprobieren.

Die Optionen und Möglichkeiten von Camera+ sind wirklich beeindruckend und dürften das Knipsen von Fotos noch ein wenig spannender gestalten. Schade ist nur, dass die iPad-App nicht kostenlos angeboten wird – für alle iPhone-Nutzer ist die Gratis-Aktion von Apple aber ein tolles Geschenk.

Der Artikel Camera+ gratis laden: Tolles Geschenk für alle Fotografie-Fans erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “A Few Days Left”

Testbericht “A Few Days Left”

Etwas überraschend hat es A Few Days Left (AppStore) vor wenigen Tagen in den AppStore geschafft. In dem Top-Down-Shooter aus dem Hause Perfect World Entertainment macht ihr Jagd auf Zombies und rettet nebenbei die Menschheit vor einem tödlichen Virus. Ob sich die wilde Hatz lohnt, lest ihr in unserem Test.

-b1-Eine junge Dame flüchtet panisch kreischend vor einem Zombie. Mit letzter Kraft schafft sie es, den Angreifer abzuschütteln und sich in einen verlassenen Polizeiwagen zu retten. Blöd nur, dass der Herr Wachtmeister auf dem Fahrersitz lebendiger ist, als er auf den ersten Blick schien. Erfahrungsgemäß kommt nach Tot nunmal Untot und nach einem beherzten Bissen in die Halsgegend der zarten Frau heißt die Gesellschaft der fleischliebenden Faulwesen ein neues Mitglied in ihren Reihen Willkommen. Sekunden später – wäre es Sekunden früher gewesen, hätte er die Frau retten können – macht ein sportlicher Herr im Kampfanzug dem dreifachen Elend mittels Bleispritze ein jähes Ende. Timing hat Robert Campbell ganz offensichtlich nicht. Doof, dass das später noch eine nicht ganz unerhebliche Rolle spielen wird…

-b2-Ohne zu wissen, worum es eigentlich geht und was genau eure Aufgabe ist, findet ihr euch direkt zu Beginn mitten im Geschehen wieder. Fest steht, ein Virus hat große Teile der Menschheit in schlurfende Klischeezombies verwandelt und bei einigen den Unterarm auch noch zu messerscharfen Knochenklingen mutieren lassen. Wie genau Campbell da reinpasst, wer der ominös dreinblickende Mann namens Fassbend ist und auf welcher Seite die Laserschwert schwingende, hübsche Unbekannte ist, müsst ihr dann doch selbst herausfinden.

Die Story in A Few Days Left (AppStore) wird euch häppchenweise in kurzen Zwischensequenzen serviert. In diesen fällt dann auch direkt eine kleine Schwäche auf, da die englische Synchronisation der Charaktere manchmal nicht optimal ist – könnte man aber unter Retro-Charme verbuchen… Die deutsche Untertitelung bieten auch ihre kleinen Schwächen in Form von Buchstabensuppe und Rechtschreibung, tun dem Spielspaß aber glücklicherweise keinen Abbruch.

Ihr steuert Campbell aus der Vogelperspektive mit einem virtuellen D-Pad unten links. Rechts finden sich Buttons zum Schießen – haltet ihr diesen gedrückt, visiert ihr automatisch den nächsten Gegner an und könnt durch Swipen zielen – Nachladen, Springen und Auslösen der Nahkampfklinge. Oben rechts lässt sich ebenfalls durch Wischbewegungen zwischen bis zu drei Waffen wechseln. Schließlich könnt ihr mit einem Tap, vorausgesetzt ihr habt noch eines, ein Medkit bemühen, euer Schild aufladen und eines von fünf Gadgets einsetzen.

-b4-Besonderes nützlich ist die kleine Drohne, die euch frei nach dem Motto „Alles Gute kommt von Oben“ bleikräftig aus der Luft unterstützt. Bei größeren Gegneransammlungen hilft eine klug platzierte Mine oder gut getimte Blizzardbombe. Nach und nach schaltet ihr außerdem ein stetig anwachsendes Waffenarsenal frei. Ob nun Sägeblattwerfer, Laserkanone, Armbrust, Pistole oder Sturmwaffe – alle Ballermannner können gegen im Spiel eingesammeltes Münzgeld in den Kategorien Schaden, Kapazität und Feuerrate bis zu drei Mal verbessert werden. Das ist zwar kein umfangreiches Upgradesystem mit verschiedenen Entwicklungszweigen, reicht aber vollkommen aus.

-b5-A Few Days Left (AppStore) konzentriert sich auf das Wesentliche und das ist Laufen, Schießen, Springen, Schlitzen. Das Gameplay lässt sich kaum treffender beschreiben. Hin und wieder müsst ihr neben all dem Geballer auch mal ein bisschen Geschicklichkeit an den Tag legen oder kleinere Rätsel in Form von Schaltern und Co lösen. Langweilig dürfte euch dabei kaum werden. Visuell macht der skurrile Shooter keine großen Sprünge, läuft dafür aber auch auf älteren Geräten butterweich und mit stabiler Framerate über den Bildschirm. Campbell bewegt sich fast so geschmeidig wie sein weiblicher Counterpart durch verlassene Gefängnisse, zombieverseuchte Straßen und futuristisch anmutende Forschungskomplexe. Dass sein Anzug aus Cryteks Crysis-Reihe gestohlen ist, der Berserker seine Gesichtsmaske im gleichen Laden kauft wie Batman-Schurke Bane und die Roboter aus George Lucas’ Star Wars ausgebrochen zu sein scheinen, macht gar nichts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify bringt iPad-App auf den neuesten Stand

Spotify bringt iPad-App auf den neuesten Stand

Bislang mussten Nutzer des Streamingdienstes auf Apple-Tablets noch mit dem veralteten Look Vorlieb nehmen. Nun erhalten sie das aktuelle Spotify-Design und die "Deine Musik"-Funktion auch auf dem iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XXL-Poster: Alle Apple-Produkte seit 1976 auf einen Blick

Mehr Apple geht nicht! Auf einem neuen Riesenposter findet Ihr alle Apple-Produkte seit 1976 auf einen Blick.


Die renommierten Poster-Spezis von Pop Chart Lab haben damit wieder zugeschlagen. Ihr neuestes Werk zeigt 534 Apple-Produkte vom Apple I aus dem Jahr 1976 bis zum nagelneuen iMac mit 5K-Display. Und weil’s gar so schön ist, gibt es auch noch einen Blick in die Zukunft. Auch die Apple Watch könnt Ihr als ersten Eintrag aus dem Jahr 2015 bereits sehen. Ein Preview des genauen Inhalts findet Ihr hier per Mouse-over. Das Kunstwerk misst 28 x 42 Zoll (71 x 107 Zentimeter), den stilvollen Rahmen bilden prächtige Menübalken aus alten System-6-Zeiten.

So wird bestellt

Pop Chart Lab druckt das Poster auf Leinwand, mit 15 verschiedenen Tinten. Normalerweise zahlt Ihr 80 Dollar (64 Euro). Zur Einführung seid Ihr momentan aber schon mit 64 Dollar (51 Euro) dabei, plus Versand nach Deutschland. Und wenn Ihr auf den Geschmack gekommen seid: Ähnliche Poster bietet die Firma aus Brooklyn auch für MP3-Player oder Videospiele-Controller an.

Apple Poster

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook über die Apple Watch: „Man wird sie täglich laden“

Viele Details zur Apple Watch sind bis heute nicht geklärt – darunter ein Erscheinungsdatum, die genaue Preisgestaltung, es fehlt aber bisher auch eine Angabe zur Akkulaufzeit. Bei der Vorstellung im September hat Apple das Thema gekonnt umschifft, erst ein paar Tage später hieß es von einer Unternehmenssprecherin, dass man erwarte, dass die Uhr über Nacht geladen wird. Zu einer...

Tim Cook über die Apple Watch: „Man wird sie täglich laden“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Honeywell-Heizungssteuerung per App & IFTTT

honeywell-iconIm Gegensatz zu Smarthome-Systemen wie RWE Smarthome oder Homewizard, bei denen die Heizungsregelung nur einer von vielen Anwendungszwecken ist, hat sich Honeywell mit evohome ausschließlich auf die Heizungssteuerung spezialisiert. Seit kurzer Zeit bietet das System auch ein Gateway mit zugehöriger App für die Bedienung per iPhone oder iPad – auch von außerhalb des Hauses – an. Mit der neuen Version 2.1 verfügt die App nun [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Le Vamp

Es ist ein wunderschöner Tag und der kleine Le Vamp möchte einfach wie jeder Junge im Freien spielen. Aber die meisten anderen kleinen Jungs sind auch keine Vampire!

Der ungestüme junge Le Vamp läuft durch den Wald, ohne auf dessen Gefahren zu achten und du musst ihn führen und beschützen. Nur dein schnelles Reaktionsvermögen kann ihn vor dem Sonnenlicht, vor reißendem Wasser und tödlichen Gegnern schützen. Unterwegs kannst du ihm helfen, Münzen für Verbesserungen zu sammeln oder ihn mit Blutschweinen füttern, damit er gesund und munter bleibt (zumindest so gesund ein Untoter eben sein kann!).

Wenn du die wütende Menge von Le Vamp fern hältst, wird er die untoteste Zeit seines Lebens haben!

Features:

  • Tödliche Herausforderungen: Neun verschiedene Gegner und Gefahren wollen Le Vamp den Spaß verderben. Dazu gehören das Fleischmonster, Le Wurst, der Kürbishaufen und andere!
  • Fingerfertigkeit: Schneide, reiße, zerschmettere, blockiere, wirf und zerstöre mithilfe von einfachen Gesten!
  • Nutze dunkle Kräfte: Mache dir Kräfte wie die Sonnencreme, die Fledermausform und mehr zunutze, um Le Vamp zu helfen, Hindernisse zu überwinden!
  • Verbesserungen: Sammle Münzen, um die Kräfte, die Le Vamp zur Verfügung stehen zu verbessern!
  • Gothic-Design: Le Vamps Welt ist eine niedliche und bunte Mischung mit einem Hauch des Makabren. Farbenfroh und surreal.
  • Schlage deine Freunde: Vergleiche Punkte und Erfolge über mehrere soziale Netzwerke!
Download @
App Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Tablet-Marktanteil erneut gesunken

Das Tablet-Geschäft ist in diesem Jahr Apples Sorgenkind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Ranking 3. Quartal: Samsung und Apple bleiben an der Spitze

IDC hat aktuelle Zahlen zu Smartphone-Auslieferungen im dritten Quartal 2014 veröffentlicht. Demnach kann Samsung seine Spitzenposition mit 78,1 Millionen ausgelieferten Smartphones zwar behaupten, muss im Vergleich zum Vorjahr jedoch ein sattes Minus bei den Marktanteilen verzeichnen. Dieser rutschte von 32,5 auf 23,8 Prozent. Apple folgt mit 12 Prozent Marktanteil und 39,3 Millionen verkauften Geräten auf dem zweiten Platz....

Smartphone-Ranking 3. Quartal: Samsung und Apple bleiben an der Spitze
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Refurbished Store: Worauf man bei generalüberholten Apple-Produkten achten muss

In dieser Woche ist das Thema Refurbished Store bei uns im Forum diskutiert worden. Wir wollen die wichtigsten Informationen rund um generalüberholte Apple-Produkte mit euch teilen.

Apple Refurbished Store

Wenn es nicht immer das neueste Apple-Produkt sein soll, lohnt sich oft ein Blick in den Apple Refurbished Store. Dort werden generalüberholte Geräte zu günstigen Preisen verkauft, teilweise kann man über 30 Prozent im Vergleich zum ursprünglichen Preis sparen. Besonders lohnenswert ist der Blick in den Refurbished Store, wenn es um Macs oder iPads geht. Aber auf was muss man eigentlich achten?


Auswahl der Geräte: Über die Seitenleiste gelangt man im Reufurbished Store schnell zu seinem gewünschten Produkt. Auf der folgenden Seite werden alle verfügbaren Geräte mit aufsteigendem Preis gelistet, neben der Ersparnis werden auch die wichtigsten technischen Daten sowie das ursprüngliche Veröffentlichungsdatum angezeigt, so dass man sich einen guten Überblick verschaffen kann. Die Auswahl im Apple Refurbished Store ist nicht dauerhaft festgelegt, es kommen und verschwinden immer wieder Modelle aus dem Angebot.

Die Qualität: Bei den generalüberholten Produkten von Apple haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Egal ob MacBook, iPad oder iPod, die Produkte sind von Neugeräten nicht zu unterscheiden, sie sind lediglich in einem neutralen Karton verpackt. Die meisten Geräte stammen aus Rücksendungen innerhalb der Rückgabefrist von 14 Tage. Von selbiger könnt ihr natürlich ebenfalls Gebrauch machen, sollte etwas nicht stimmen. Zudem gibt es im Refurbished Store die gewohnte Apple-Garantie über ein Jahr und die gesetzlich vorgeschriebene zweijährige Gewährleistung.

Die Preise: Im Vergleich zum eigentlichen Apple-Preis spart man immer Geld, das ist kein Wunder. Ob es sich tatsächlich um ein Schnäppchen handelt, sollte man zur Sicherheit mit einem manuellen Preisvergleich überprüfen. Dafür gibt es einen kleinen Trick, nämlich die Teile-Nummer des Apple-Produkts. Die findet man im Refurbished Store in der URL der Produktseite, zum Beispiel:

  • http://store.apple.com/de/product/GD761D/B/…

Einfach den fett markierten Abschnitt kopieren und in eine Preissuchmaschine einfügen. Die Besonderheit: Apple markiert generalüberholte Geräte mit einem anderem Anfangsbuchstaben – normalerweise haben Macs ein M an erster Stelle. Falls das nicht manuell geändert wird, wird im Preisvergleich oftmals eine automatische Korrektur angeboten. Generell gilt: Bei neueren Geräten ist die Ersparnis im Preisvergleich oft höher. Wir haben euch beispielhaft ein paar Produkte herausgesucht.

  • 13,3 Zoll MacBook Air (April 2014) für 1.019 Euro (Preisvergleich: 1.049 Euro)
  • 13,3 Zoll MacBook Pro Retina (Oktober 2013) für 1.439 Euro (Preisvergleich: 1.585 Euro)
  • 27 Zoll iMac (September 2013) für 1.529 Euro (Preisvergleich: 1.542 Euro)
  • iPad Air 16 GB (Oktober 2013) für 329 Euro (Preisvergleich: 369 Euro)

Unser Fazit: Wenn das Wunschmodell im Apple Refurbished Store verfügbar ist und der Preis stimmt, spricht nichts gegen eine Bestellung eines generalüberholten Produkts. Mittlerweile ist zur Bestellung keine Kreditkarte mehr nötig, es kann auch per PayPal gezahlt werden. Vorkasse/Überweisung bietet Apple im Refurbished Store nicht an.

Der Artikel Refurbished Store: Worauf man bei generalüberholten Apple-Produkten achten muss erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App verschenkt Camera+

Seit einigen Wochen hat die Apple Store Applikation kein Geschenk mehr angezeigt, jetzt gibt es wieder Nachschub. Cupertino lädt zum kostenlosen Download der hochwertigen Fotobearbeitungs-App Camera+ ein.

1414751387 Apple Store App verschenkt Camera+

Um die eigentlich 2,69 Euro teure App gratis zu bekommen, öffnet ihr auf dem iPhone die “Apple Store App” von Apple. Geht dort auf den Menüpunkt “Stores”. Weiter unten wird Camera+ bereits beworben.

Auf dem iPad haben wir noch keine Möglichkeit gefunden, die App zu laden. Solltet ihr uns eines besseren belehren wollen, könnt ihr dies in den Kommentaren posten.

Camera+ ermöglicht eine leistungsstarke Bildbearbeitung auf dem iPhone. Mit vielen Filtern und Effekten könnt ihr die Fotos anreichern. Probiert es einfach aus.

mzl.takwympy.128x128 75 Apple Store App verschenkt Camera+ Apple Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Gründer Andy Rubin verlässt Google

Dem ein oder anderen wird Andy Rubin ein Begriff sein. Vor vielen Jahren arbeitete Rubin als Softwareentwickler bei Apple, verließ das Unternehmen allerdings nach mehrjähriger Tätigkeit. Anschließend durchlief er verschiedene Positionen bei unterschiedlichen Unternehmen, bevor er 2003 Android gründete. Spätestens jetzt dürften die meisten Leser im Bilde sein.

andy_rubin

Im Jahr 2005 wurde Android von Google für 50 Millionen Dollar übernommen und Andy Rubin zum Chefentwickler der Plattform. Android verbreitete sich, insbesondere in den letzten Jahren rasend schnell und wird mittlerweile von über 1 Milliarde Menschen auf mobilen Endgeräten genutzt.

Im März 2013 verließ Andy Rubin das Android-Team und übergab seinen Posten an Sundar Pichai. Es hieß, dass sich Rubin dazu entschlossen habe, ein neues Kapitel bei Google aufzuschlagen. Ob dies freiwillig oder unfreiwillig geschah, ist nicht überliefert. Im letzten Jahr kümmerte er sich um die Roboter Technologie bei Google. Schon damals konnte man daran fühlen, dass sich die Wege der beiden Parteien mittelfristig trennen werden.

Wie das WSJ berichtet, ist genau dies eingetreten. Der ehemalige Android-Chef verlässt Google um einen „Inkubator“ für Start-Ups zu gründen. Zukünftig möchte er also Start-Ups bei der Hardware-Entwicklung unter die Arme greifen und diese fördern. Google CEO Larry Page dankt Rubin und wünscht ihm alles Gute.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: “Ich bin stolz darauf schwul zu sein”

Nach langen und hartnäckigen Gerüchten äußert sich Tim Cook nun erstmals zu seiner Homosexualität. In der Businessweek erklärte er, dass er stolz darauf sei schwul zu sein und erntete dafür prompt Respekt und Anerkennung von anderen Prominenten. Das größte Geschenk Nachdem Apple Gründer Steve Jobs verstorben ist, übernahm Tim Cook den Posten des Vorstandsvorsitzenden von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phoneblocks mit erstem Prototypen

mosulE

Wir verfolgen das ehrgeizige Projekt von Google schon etwas länger und sind nun sehr überrascht, dass die Ingenieure von Google bereits einen “lauffähigen” Prototypen entwickelt haben. Das Prinzip des modularen Smartphones ist sehr einfach: Alte Teile sollen einfach ausgetauscht werden können ohne das gesamte Smartphone zu tauschen. So kann man beispielsweise einen besseren Prozessor verbauen und eine bessere Kamera einfügen, wenn es gewünscht ist. Der Rest des Smartphones bleibt aber gleich.

(Video-Direktlink)

Zwar sieht der Prototyp noch nicht so gut aus wie man es sich vorstellt, aber man kann die verschiedene Bauteile einfach ineinander stecken und hat sofort ein funktionsfähiges Smartphone. Wie man im Video auch sehr gut erkennen kann, hat Google noch ein paar Probleme mit der Reaktionszeit und den Prozessoren, dennoch wird im Jänner eine erste Version an Entwickler verteilt, um das Gerät in die Spur zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videowerbung direkt im Feed: Instagram integriert Werbespots

Die beliebte Foto-App Instagram führt nun neben Werbebildern auch kleinere Werbevideos ein. Nach einer sechsmonatigen Testphase werden nun die ersten 15-Sekunden-Spots innerhalb des Instagram Feeds eingeblendet. Dabei legt Instagram jedoch viel Wert auf Formate, die auch zu dem Stil der Anwendung passen.

1414750532 Videowerbung direkt im Feed: Instagram integriert Werbespots

Unter anderem gehört Disney zu den ersten Unternehmen, die Werbefilme bei Instagram schalten dürfen. Weitere Werbetreibende sind zudem Lancome, Banana Republic, Activision und CW. Die ersten Spots sind laut dem Branchenportal Adweek bereits gestern Abend angelaufen. Instagram setzt bei der Unterstützung von Werbevideos ebenfalls auf den fortlaufenden Trend Videos als Werbung auf mobile Plattformen zu portieren. Passende Werbeclips rufen bei dem Anwender unter Umständen auch keine Abneigung gegen die Werbung hervor. Sind die Kurzfilme spannend oder auch witzig gestaltet, sorgen diese auch für entsprechende Abwechslung und Unterhaltung. So erklärte der Disney-Sprecher Anthy Price gegenüber Adweek, dass Videos hervorragend in das Disney-Konzept passen. Der erste Werbeclip auf Instagram beinhaltet passende Szenen aus dem neuen Animationsfilm Big Hero 6. Dabei nehmen die Film-Figuren typische Selfie-Posen ein.

Die Ansprüche an die potentiellen Werbekunden sind hoch, wie unter anderem das Nachrichtenportal Golem mitteilt. So werden ähnlich wie bei den Werbefotos auch die Werbevideos nach dem Alter und der Zielgruppe geprüft. Zudem müssen auch die Inhalte ganz klar zur Plattform passen. Werbeclips, die aus dem Internet oder der TV Werbung übernommen wurden, bekommen eine deutliche Absage. Instagram möchte zudem, dass die Videos einen gewissen Amateur-Charme beibehalten auch wenn diese von Experten gedreht wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC-Chiphersteller hofft auf iPhone-kompatible Autos

Fahrdienst Uber

Künftig könnte man mit iPhone 6 und 6 Plus per NFC Fahrzeuge öffnen, hofft man bei NXP. Noch spielen die Autohersteller aber nicht mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Health-App: Diabetiker warten auf Update

glucodockDiabetiker warten weiter auf die Möglichkeit, ihre Blutzuckerwerte mithilfe von Apples Health-App auf dem iPhone zu erfassen. Die Möglichkeit, diese Werte einzugeben wurde kurz nach Freigabe der App aufgrund von Nutzerbeschwerden entfernt. Das Problem war offenbar, dass sich die Messwerte nicht in der in Ländern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Mac-Pro-Grafikkartentreiber an OS X 10.10 angepasst

Nvidia hat einen neuen Treiber für Mac-Pro-Grafikkarten veröffentlicht. Die Version 343.01.01f03 führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X Yosemite ein und bietet Leistungsoptimierungen und Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ShapeMe für Kinder + Collage + Fotorahmen + Kreidetafel

Entdecke unzählige Gestaltungsmöglichkeiten – du wirst staunen, wie viel kreatives Potential in “ShapeMe für Kinder” schlummert und nur darauf wartet, von dir entdeckt zu werden. Probiere dich aus, lass es fließen! Am besten ist es, sich ganz seiner Kreativität hinzugeben – der Style-Kick ist dir somit schon mal sicher. Drehe, bewege oder stretche – mit zwei Fingern – ganz einfach die von dir hinzugefügten Gestaltungselemente. Das wird dir sicher Spaß machen. Verfügbar für dein iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: Test: Pixelmator fürs iPad

Die Bildbearbeitungs-App war der Star auf Apples Pressekonferenz. Seit einigen Tagen ist die iPad-Version nun zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spooky: Halloween Aktionen gesichtet

Halloween, die Hexennacht, steht vor der Tür. Neben dem verstümmeln von Kürbissen ist es eine gute Gelegenheit von uns Spielsüchtigen ein paar Euros von der Kreditkarte in die Tasche der Softwareanbieter abzuzweigen. Apple scheint sich noch zurück zu halten, jedenfalls ist weder im AppStore für Macs noch in dem für iOS bisher ein Halloween Banner […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1: Chinesischer Jailbreak PanGu auf Englisch und mit Cydia

Das vor kurzem veröffentlichte Tool, mit dem sich alle iOS-8.1-Geräte freischalten lassen sollen, soll sehr bald in englischer Sprache kommen. Experimentierfreudige können bereits Cydia nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seth Rogen soll Steve Wozniak darstellen

Seth Rogen soll Steve Wozniak darstellen

In einem neuen Hollywoodstreifen, der auf der offiziellen Biografie von Steve Jobs basiert, übernimmt Christian Bale die Hauptrolle. Nun gibt es Berichte, dass der Comedian Rogen den Part des "Woz" übernimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausflug ins All: Space-Rail-Shooter “Star Horizon” im Preis halbiert

Aktuell gibt es anlässlich des heutigen Halloweens zahlreiche Preisreduzierungen im AppStore. Über einige haben wir bereits berichtet, über andere wollen wir noch berichten. So wie bei Space Horizon (AppStore) von Tabasco Interactive, das ihr aktuell wieder zum halben Preis von 1,79€ statt 3,59€ laden könnt.
Star Horizon iPhone iPad
Die im AppStore mit durchschnittlich vier Sternen bewertete und auch in unserem Testbericht gelobte Universal-App ist ein Space-Rail-Shooter, in dem ihr mit eurem bis an die Zähne bewaffneten Raumschiff “auf Schienen” durchs All fliegt und dabei allerhand Widersacher mit verschiedenen Bord-Kanonen vom Himmel pusten müsst. Neben dem actionreichen Gameplay konnte uns vor allem die Optik überzeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafikfehler beim MacBook Pro 2011: Sammelklage gegen Apple eingereicht

Zahlreiche Nutzer des MacBook Pro Early und Late 2011 mit 15- und 17-Zoll-Bildschirm klagen über Ausfälle des AMD-Grafikchips. Diese führen zu Grafikfehlern und Abstürzen des Macs, im schlimmsten Fall lässt sich das Gerät überhaupt nicht mehr starten. Apple hat sich zum Ärgernis vieler Betroffener bisher nicht offiziell zu den Problemen, die auf einen Serienfehler zurückzugehen scheinen, geäußert. Die Anwaltskanzlei Whitfield Bryson & Mason LLP hat in den USA nun eine Sammelklage gegen Apple...

Grafikfehler beim MacBook Pro 2011: Sammelklage gegen Apple eingereicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Gründer Rubin verlässt Google

Andy Rubin war von 1989 bis 1992 bei Apple beschäftigt, 2003 gründete er die Firma Android Incorporated. 2005 übernahm Google dieses Unternehmen für 50 Millionen Dollar und legte somit den Grundstein dafür, heute das mit großem Abstand am häufigsten eingesetzte mobile Betriebssystem anzubieten. Rubin leitete viele Jahre lang die Android-Entwicklung bei Google, wechselte im März 2013 aber in Goo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware Fusion 7.0

VMware hat ein erstes Update für die neue Virtualisierungssoftware Fusion 7.0 veröffentlicht. Die Version 7.0.1 verbessert die Stabilität und behebt zahlreiche Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, OS X Yosemite, Windows-Gastsystemen und 3D-Grafik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8-Tastatur: Minuum unterstützt Deutsch

iOS 8 Tastaturen haben wir uns nach dem Release der Software zur Genüge gewidmet. Die meisten von euch werden zwar wahrscheinlich weiterhin auf Apples Standard-Möglichkeit setzen, trotzdem wollen wir euch die Alternativen dazu natürlich zeigen.

Minuum war so eine Alternative, die bei vielen Lesern tatsächlich Anklang finden konnte. Einziger Wermutstropfen bisher: Die Drittanbieter-Tastatur unterstützte nicht die deutsche Sprache. Das hat sich jetzt geändert.

Heute als Update ausgegeben, bringt Version 1.2 den vollständigen Support für Deutsch und 12 anderen Sprachen mit sich. Die Entwickler waren also ganz schön fleißig. Die Sprachangleichung macht sich bei der von der Tastatur bereitgestellten Autokorrektur und den "Predictive Typing" (wie QuickType) bemerkbar und sorgt nun endlich dafür, dass wir Minuum uneingeschränkt empfehlen können.

Die Besonderheit des Keyboard: Es nimmt nicht immer den vollen Platz regulärer Tastaturen auf dem iPhone ein, sondern kann auch verkleinert werden, um mehr Inhalte freizugeben. In diesem Modus werden die Tasten auf nur drei kleine Zeilen gedrückt, die Worterkennung mit der Autokorrektur hilft beim Schreiben. Mit einem Klick wird das Feld wieder auf volle Größe aufgezogen.

Sicherlich nicht jedermanns Sache, aber eine nette Idee, wie wir finden, die durchaus eine Erwähnung verdient hat. Für 89 Cent steht das farbige Keyboard derzeit im App Store zum Laden bereit. Lasst euch von der Preisangabe in der Box nicht irritieren.

Minuum im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Widgets: Apple rudert nach Taschenrechnerverbot zurück

Die Mitteilungszentrale von iPhone und iPad könnte womöglich freier werden: Nachdem Apple einem Entwickler zunächst verboten hatte, dort ein Taschenrechner-Widget zu platzieren, hat der Konzern die Entscheidung nun überdacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minuum: Schlanke Tastatur endlich auf Deutsch & für 89 Cent

Die Tastatur nimmt immer zu viel Platz auf eurem iPhone-Display ein? Dann ist Minuum die richtige Lösung.

MinuumMinuum (App Store-Link) zählt zu den iOS-Tastaturen der ersten Stunde. Mit dem Start von iOS 8 war die schlanke Tastatur im App Store verfügbar, damals allerdings noch ohne deutsches Wörterbuch. Mit dem heutigen Update hat Minuum gleich 13 neue Sprache bekommen und eignet sich nun auch für den Einsatz hierzulande. Zudem ist die iPhone-App aktuell auf 89 Cent reduziert.

Neben dem Einsatz als normale Tastatur mit einem flachen Design und verschiedenen Farbkombinationen macht Minuum vor allem der Miniatur-Modus zu einer Besonderheit. Man kann die Tastatur einfach mit dem Finger nach unten Schieben und die Darstellungsgröße so auf die Hälfte reduzieren, um mehr vom restlichen Bildschirm zu sehen.

Minuum sehr gut im Querformat geeignet

Einzelne Tasten sind dann nicht mehr erkennbar, die Buchstaben liegen direkt nebeneinander. Dank der intelligenten Autokorrektur muss der Buchstabe aber gar nicht genau getroffen werden. Ähnlich wie bei Apples QuickType kann man im Zweifel aus mehreren Wortvorschlägen wählen und das Wörterbuch mit neuen Einträgen erweitern.

Vorweg sei gesagt: Minuum benötigt auf jeden Fall etwas Übung. Besonders gut gefallen hat mir die Tastatur im Querformat, gerade dort ist die normale Apple-Tastatur ja ziemlich hoch und nimmt beinahe den halben Bildschirm ein. Im Querformat konnte ich bereits nach wenigen Minuten sehr gut mit Minuum tippen und gleichzeitig mehr vom eigentlichen Bildschirminhalt sehen.

Wenn ihr euch noch nicht ganz vorstellen könnt, wie klein und schlank Minuum ist, empfehlen wir euch einen Blick auf das folgende Video. Wie lange der zum Update reduzierte Preis von 89 Cent gilt, können wir euch leider nicht sagen.

Der Artikel Minuum: Schlanke Tastatur endlich auf Deutsch & für 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorola gehört nun zu Lenovo

Wie Motorola im offiziellen Blog erklärt, befindet sich der Smarphone-Hersteller jetzt vollständig in Lenovos Händen . Damit ist der Anfang des Jahres angekündigte Verkauf von Googles Telefonsparte an Lenovo abgeschlossen. Für Google ist der Verkauf von Motorola ein Verlustgeschäft. Zur Hauptphase der Patentstreitigkeiten hatte Google im Jahr 2011 Motorola für 12,5 Milliarden US-Dollar übernomm...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camera+ gratis statt 2,69 Euro laden – so geht’s!

Camera+ (derzeit 2,69 Euro im App Store) hatten wir nach dem großen Update gerade erst im Programm.

Mit einem Kniff könnt Ihr die App seit wenigen Minuten gratis laden. Apple hält die umfangreiche Foto-App, die zu den besten in der Kategorie Foto/Video gehört, nämlich als Geschenk bereit. So geht’s:

Camera plus Aktion Apple

Ruft die Apple Store App auf, wählt in der unteren Seitenleiste -> Stores und scrollt dann ein wenig nach unten. Schon wartet das Geschenk auf Euch. Die Einlösung erfolgt mit einem Klick auf -> Zum kostenlosen Download. Viel Spaß mit der App, die im Store weiterhin 2,69 Euro kostet. (danke, Patrick)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zoombies: Animales de la Muerte!

• “Wenn euch Plants vs. Zombies Spaß gemacht hat, solltet ihr euch auch Zoombies: Animales de la Muerte anschauen.” (Gameone.de)

• “Eine frische Idee kombiniert mit süßem, aber auch schwarzem Humor – das solltest du dir nicht entgehen lassen.” (Spielesnacks.de)

• “Wer vom schönen Wetter am Sonntag genug hat und in blutrünstiger Laune ist, sollte einen Blick auf das neuerschienene Zoombies – Animales de la Muerte werfen.” (appgefahren.de)

Die Zoombie-Apokalypse ist da und sie beginnt in einem mexikanischen Zoo! Verhindere, dass die Zoombies entkommen, bevor es zu spät ist!

Details
Die Zootiere haben sich alle in Untote verwandelt. Jetzt liegt es an einer chaotischen Kinderbande, die Zoombies daran zu hindern, dass sie entkommen und den Rest der Welt infizieren! Bewaffnet mit Beilen, römischen Lichtern, Fallen und anderen tödlichen Dingen sind die Kinder bereit, diese nervigen Zoombies in saftige Happen zu zerlegen!

Bist du Kind genug, um die Zoombies aufzuhalten und El Welto zu retten?!? (Das ist doch Spanisch, oder?)

Features
• INTUITIVE STEUERUNG: Ziehe eine Linie über den Bildschirm und deine Waffe folgt ihr!
• NIEDLICHER UND GRAUENERREGENDER GRAFIKSTIL: Den Zeichentrick-Charakteren von “Zoombies” gelingt der Drahtseilakt zwischen “Ach, ist das nicht süß?” und “AAAHH! Halte sie mir vom Leib!”.
• TÖDLICHE KREATUREN: Kämpfe gegen sieben Zoombie-Spezies. Jede bietet eine einzigartige Herausforderung!
• KNUFFIGE TIERE: Rette sieben knuddelige, unschuldige Tierchen, bevor es zu spät ist!
• ORIGINELLE WAFFEN: Verwende sechs schlagkräftige Waffen mit verschiedenen Fähigkeiten!
• MÄCHTIGE EXTRAS: Diese sechzehn Gegenstände können die tödlichen Zoombies festhalten, verkrüppeln oder anderweitig ablenken!
• ERKUNDE DEN ZOO: 45 einzigartige Level, jedes mit seinem eigenen Mix aus Zoombies und Tierchen, um dich auf Trab zu halten!
• ANSPRUCHSVOLLE MISSIONEN: Zusätzlich zum Abschließen von Leveln können Spieler sich an vier Zuckerschädelmissionen heranwagen, um zusätzliche Münzen zu verdienen!
• KÄMPFE DICH AN DIE SPITZE: Verdiene Erfolge, behaupte dich gegen deine Freunde, erreiche die Top-Position auf den Bestenlisten und mehr!
High Voltage Software – Wir nehmen Spaß ernst!
• Facebook – www.facebook.com/HighVoltageSoftware
• Twitter – https://twitter.com/#!/HVSGames
• YouTube – www.youtube.com/HighVoltageSoftware

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: MP3s, E-Books, App der Woche

icon1Zum anstehenden Wochenende ein wenig Musik: Bei Apples kostenloser Singe der Woche handelt es sich diesmal um den Titel „Lass mich los“ vom Deutsch-Rapper eRRdeKa. Auch Amazon hat wieder ein paar Gratis-MP3s im Angebot, darunter Titel von den Fantastischen Vier und Laith Al-Deen. Kostenlose E-Books für Kindle und iOS [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MCX-Mitglied Meijer bietet weiterhin Apple Pay an

Seit Tagen läuft die Diskussion Apple Pay vs. CurrentC. Zwei Bezahlsysteme, die es ermöglichen, mit dem Smartphone zu bezahlen. Während Apple bereits seit knapp zwei Wochen auf dem Markt ist und eine sichere und einfache Abwicklungsmöglichkeit bietet, befindet sich CurrentC noch mitten in der Entwicklung und klingt deutlich unkomfortabler und unsicherer.

apple_pay2

Apple Pay funktioniert in 220.000 Ladengeschäften, CurrentC soll die Bezahlung in 110.000 Geschäften gewährleisten. CurrentC wird vom MCX-Konsortium entwickelt, dazu zählen unter anderem Walmart und Best Buy. MCX-Mitglieder, die Apple Pay unterstützen wollen, müssen das Konsortium verlassen. Möglicherweise können beide Systeme irgendwann mal parallel betrieben werden, so MCX.

Während CVS und Rite Aid den Apple Pay Support kurz nach dem Start eingestellt haben, gibt es jedoch auch andere MCX-Mitglieder, die weiterhin auf Apple Pay setzen und nicht erst auf CurrentC, wird im kommenden Jahr erwartet, warten wollen.

So hat die Handelskette Meijer, gehört aktuell zum MCX-Konsortium, sich entschieden, auch weiterhin Apple Pay (und Google Wallet) zu akzeptieren. Das Unternehmen hat keinerlei Pläne dies zu ändern. Man biete die drahtlose Bezahlmöglichkeit bereits seit Jahren an und werde dies auch weiterhin tun. Meijer betreibt in den USA insgesamt 213 Stores und falls ein Kunden Apple Pay einsetzen möchte, so werde die Hardware funktionieren, so Meijer CEO Guglielmi.

Ob jetzt ein Händler X oder Y auf Apple Pay oder CurrentC setzt, ist auf den ersten Blick zunächst einmal egal. Wir befinden uns derzeit an einem interessanten Punkt. Apple wirbelt den Markt aktuell gehörig durcheinander und bietet das erste „ernstzunehmende“ System zum mobilen Bezahlen mit dem Smartphone an. Sowohl Händler als auch Kunden müssen sich orientieren und die Tatsache, dass Apple Pay anderen Technologien Monate, wenn nicht sogar Jahre voraus ist, ist sicherlich nicht von Nachteil. Bis zum Start andere Systeme kann man so bereits viele Kunden auf die eigene Seite bringen. Die nächsten Wochen und Monate werden noch ziemlich spannend. Je mehr Händler und Banken (mittlerweile über 500) Apple auf seine Seite bringen kann und je mehr Länder unterstützt werden, desto einfacher wird es für Apple, dass sich das System durchsetzt. Mit der Apple Watch wird der Hersteller Anfang 2015 ein weiteres Gerät auf den Markt bringen, welches Apple Pay ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Produktpalette auf einem Poster

Apples Geschichte reicht fast 40 Jahre in die Vergangenheit. Mehr als 500 verschiedene Produkte brachte der Konzern in dieser Zeit auf dem Markt. Darunter auch große Flops wie der Apple Lisa und wegweisende Neuheiten wie der Macintosh oder der erste iPod. Einige Produkte verschwanden so schnell wie sie gekommen sind, wurden erneuert und noch einmal auf den Markt geworfen. Das Sortiment wuchs schnell.

All diese Apple-Erfindungen bietet Pop Chart Lab nun in einem aktualisierten Poster unter dem Titel "The insanely great history of Apple" zum Verkauf. Schon 2012 haben wir euch auf die Edition hingewiesen – der jetzt erneuerte Druck illustriert "every computer, handheld, peripheral, software, and operating system released by Apple from 1976". Auch die neuen iPhones und die Apple Watch sind aufgezeichnet.

1414744774 Apples Produktpalette auf einem Poster

Unterteilt in die Bereiche “Software”, “Input & Output”, “Desktop & Tower”, “All-in-One”, “Laptop” und “Handheld” führt das auf 28″ x 42″ gewachsene Poster 534 Geräte. Pop Chart Lab nimmt ab sofort Vorbestellungen entgegen. Die Auslieferung beginnt dann am 5. November. Die Poster schlagen mit 64 US-Dollar zu Buche (teurer als in den letzten Jahren). Die Lieferung nach Deutschland kostet 40 Dollar drauf.

Apples Produkt-Historie online

Wer lieber online nach den Produkten nachschlagen will, sollte sich die Produkt-Datenbank Mactracker anschauen. Sie listet so gut wie alle Apple-Geräte der vergangenen Jahrzehnte nicht nur chronologisch auf, sondern zeigt zu jedem Produkt auch die Eckdaten an. Mactracker kann als Mac oder iOS App geladen werden und ist zwar völlig gratis, hat aber einen geringeren Sammler-Wert als das obige Poster.

Mactracker.128x128 75 Apples Produktpalette auf einem Poster Mactracker
Preis: Kostenlos
mzl.sagstrqc.128x128 75 Apples Produktpalette auf einem Poster Mactracker
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F2P-Logistik-Manager “Lumo Deliveries”: DHL kann einpacken…

Auch Lumo Deliveries (AppStore) steht seit gestern im AppStore zum Download parat. Der Titel ist ein Logistik-Manager und kann als F2P kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Als Chef eines Logistik-Unternehmens ist es dein Ziel, der dominierende Lieferdienst auf der ganzen Welt zu werden. Allerdings ist der Weg bis dahin sehr weit, denn aktuell fährt lediglich ein Fahrer mit einem Wagen für dich. Das ist aber am Anfang auch nicht schlecht, um dich in deine Aufgaben einzuweihen. Das erfolgt übrigens in deutscher Sprache, da die App komplett lokalisiert ist.
Lumo Deliveries iPhone iPadLumo Deliveries iOS
Hast du die ersten Pakete zu ihren Abnehmern gebracht, gibt es die ersten Lumobux, eine von zwei virtuellen Währungen im Spiel, die natürlich auch via IAP eingekauft werden können, um schneller voranzukommen. Mit ihnen kannst du dann immer wieder neue Fahrer einstellen und Fahrzeuge (vom Transporter bis hin zum UFO) kaufen und ihnen im Warenlager, wo alle Lieferungen organisiert werden, die möglichst gewinnbringendsten Aufträge geben. Dann machen sie sich auf den Weg und sind einige Sekunden bis zahllose Minuten unterwegs – je nachdem, wie weit weg du sie schickst. Je länger die Fahrt dauert, desto mehr Kohle verdienst du damit aber auch – um am Ende die Nr. 1 der Welt zu werden…
Lumo Deliveries iPhone iPadLumo Deliveries iOS
Ihr seht schon, es gibt einiges an Wartezeiten, die aber nur bedingt stören. In diesem Genre ist es üblich, häufiger am Tag ins Spiel hineinzuschauen statt stundenlang an einem Stück zu spielen. Äußerst positiv ist uns in Lumo Deliveries (AppStore) die kunterbunt-liebevolle Aufmachung und die tolle Optik aufgefallen, die von ein paar verrückten Features wie ein Hypnoserad oder Bongos spielen, um Fahrer bei Laune und schnell fahrend zu halten, abgerundet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Veranstaltung: swiss mobicamp

Mobicamp is a one day event for Swiss companies, aspiring entrepreneurs and start-ups providing an overview of the commercial landscape and dynamics of the mobile industry – spanning from the old world of telecoms to the new world of software.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Sprachanrufe erst 2015

WhatsApp

Wie nun bekannt geworden ist, hat Facebook mit dem Übernahme von WhatsApp ein Verlustgeschäft eingekauft. Trotzdem will man den Dienst weiterentwickeln und gibt dafür ordentlich Geld aus. Das lang ersehnte Update mit Sprachtelefonie muss aber noch auf sich warten und die Macher von WhatsApp geben an, dass man erst Anfang 2015 mit einer Veröffentlichung dieses Features rechnen kann. Wann der Start genau vonstatten gehen wird, ist noch nicht geklärt.

Woran liegt es?
Es liegt nicht an den Kapazitäten von Facebook oder WhatsApp, sondern einfach an den verschiedenen Smartphones, die mit dem Dienst bedient werden müssen. Angeblich gibt es noch bei einigen Modellen Probleme mit dem Mikrofon und deshalb will man keinen Roll-Out starten. Die Schnittstelle zu den Mikrofonen wird also noch überarbeitet und das soll bis Anfang 2o15 andauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IT-Chefs loben Tim Cooks Coming-out

Tim Cook

Microsoft-Chef Satya Nadella, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Google-Manager Sundar Pichai und andere Prominente haben dem Apple-Chef gratuliert, der am Donnerstag seine Homosexualität öffentlich machte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drift’n’Drive: Ein wirklich verrücktes Rennspiel

Rennspiele dürfen bei euch verrückt und durchgeknallt sein? Dann schaut euch unbedingt Drift’n’Drive an.

Drift n Drive 4 Drift n Drive 2 Drift n Drive 3 Drift n Drive 1

Auf den ersten Blick fand ich Drift’n’Drive (App Store-Link) nicht besonders ansprechend. Die Screenshots im App Store vermitteln den Eindruck eines eher unspektakulären Spiels, das grafisch nicht mit Krachern wie zum Beispiel Reckless Racing 3 mithalten kann. Meine Meinung muss ich nach über eine Stunde Drift’n’Drive am Stück revidieren: Das Spiel macht wirklich Laune. Geladen werden kann es für 1,79 Euro auf iPhone und iPad, In-App-Käufe sind in der Universal-App nicht zu finden.

Mit einem Miniatur-Auto tritt man auf immer wieder neu generierten Strecken, die nicht im Kreis sondern quasi nur geradeaus führen, gegen zahlreiche Computer-Gegner an. Im Karriere-Modus arbeitet bis in die internationale Champions-Meisterschaft nach oben, wo man gegen über 30 Gegner an den Start geht. Und genau das macht Drift’n’Drive aus.

Drift’n’Drive: Lokaler Multiplayer inklusive

In den Rennen geht es einfach hart zur Sache. Es wird geschoben, geschnitten und gecrasht. Die Computer-Gegner sind kein Kind von Traurigkeit, man selbst hoffentlich auch nicht. Dennoch muss man klug fahren, Lücken erkennen und seinen Boost zur richtigen Zeit einsetzen, um es weiter nach vorne zu schaffen. Das nächste Rennen startet man immer von der zuvor erzielten Position – um dann hoffentlich den Sieg zu holen.

Hindernisse, Sprünge, Turbo-Streifen – Drift’n’Drive ist wirklich verrückt. Man kann das kleine Auto sogar zerstören und mit nur drei Rädern ins Ziel fahren. Mit dem gesammelten Preisgeld kann man den kleinen Boliden zudem immer weiter verbessern, um bessere Chancen im Rennen um den Sieg zu haben. Die Steuerung? Total einfach: Zum Lenken links und rechts auf das Display tippen, unten gibt es die Boost-Taste, Gas gegeben wird automatisch, eine Bremse brauchen nur Verlierer.

Neben dem Karriere-Modus, in dem man zusätzlich viele kleine Missionen absolvieren muss, kann man sein können im Zeitrennen beweisen und gegen bis zu drei Freunde an einem iPhone oder iPad antreten. Letzteres habe ich zwar noch nicht testen können, Spaß sollte hier aber garantiert sein. Wobei man ganz klar sagen muss: Mit etwas Übung hat man in Drift’n’Drive deutlich bessere Karten. Wie heiß es in diesem etwas anderen Rennspiel zur Sache geht, könnt ihr im folgenden Trailer sehen.

Der Artikel Drift’n’Drive: Ein wirklich verrücktes Rennspiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Fernbedienung für iPhone-Fans: Harmony Ultimate One

Ok, zugegeben, der Name ist etwas lang und schwer zu merken. Einige werden fragen: Was macht eine Universal-Fernbedienung in diesem Blog? Aber die Harmony Ultimate One von Logitech ist die perfekte Fernbedienung für iPhone-Fans. Sie ersetzt die vielen Infrarot-Fernbedienungen für Fernseher, Apple TV, Festplattenrekorder, DVD-Spieler und Verstärker. Mit ihrem berührungsempfindlichen Display setzt sie auf die Wisch- und Gestensteuerung, wie man sie vom iPhone kennt.

Die Einrichtung

Für die Einrichtung benötigt Ihr einen Computer. Die Fernbedienung wird per USB-Kabel an den Mac oder PC angeschlossen. Im Programm MyHarmony wird die Firmware aktualisiert, die Sprache, der TV-Anbieter, das Hintergrundbild aber auch die zu bedienenden Geräte eingerichtet. Der Umweg über ein separates Programm, hört sich erst mal komplex an, ist aber für die Geräteauswahl und die “Aktionen” der einfachste Weg.

In dem Programm gebt Ihr Hersteller und Typenbezeichnung Eures Fernsehers, Festplattenrekorders und was sonst noch gesteuert werden soll an. Im Idealfall findet die Logitech-Datenbank das Gerät auf Anhieb. Dort sind Codes für über 225.000 Geräte hinterlegt. Falls die Angaben auf dem Gerät oder der Bedienungsanleitung nicht weiterhelfen, muss man krabbeln und kriechen. Ihr notiert die Seriennummern auf den Geräterückseiten und gebt diese bei MyHarmony ein. Bei mir wurden alle Geräte auf Anhieb erkannt, sogar die Apple TV-Box. Bis zu 15 Geräte kann man mit der Ultimate One bedienen.

Eine Serie bei Watchever schauen

Kommen wir zu den “Aktionen”: Die werden auch in der Software eingerichtet. Eine Aktion kann sein, den Fernseher einschalten, auf den Kanal für den Festplattenrekorder wechseln, den Festplattenrekorder einschalten und die Wiedergabe der letzten Aufnahme starten. Alle diese Befehle werden in einer “Aktion” gebündelt und können später mit einem Fingertipp auf dem berührungsempfindlichen Display abgerufen werden. Meine Lieblingsaktion ist den Fernseher und die Apple TV-Box einschalten und zur Serien-Übersicht von Watchever wechseln. Ist alles eingerichtet, werden die Einstellungen mit der Fernbedienung synchronisiert.

MyHarmnony Aktion Logitech

MyHarmony Konfigurations-Software (c) Logitech

Kombi aus Display und Tasten

Fernbedienung

Harmony Ultimate One in der Ladestation (c) Otto

Die Fernbedienung (163 Gramm) liegt mit ihrer rauen Rückseite sowie der ergonomischen Form gut in der Hand. Extrem praktisch sind die TV-Sender-Symbole auf dem Bildschirm (320 x 240 Pixel). Hier liegen die favorisierten Sender und mit einem Fingertipp wechselt man den Kanal. Für die klassischen Befehle wie Play, Pause, lauter, leiser oder Kanalwechsel (Zappen) sind weiterhin Tasten vorhanden. Ein lästiger Batteriewechsel entfällt bei der Fernbedienung. Sie verfügt über einen wiederaufladbaren Akku. Der hält im Normalbetrieb laut Hersteller für 72 Stunden. Bei mir war im Test deutlich früher Schluß und die Fernbedienung musste in die  mitgelieferte Ladestation. Für sie benötigt man eine freie Steckdose.

Das iPhone als Fernbedienung

Logitech Hub Ultimate (c) Logitech

Logitech Hub Ultimate (c) Logitech

Wer lieber gleich sein iPhone als Fernbedienungsersatz nutzen möchte, kann das System um den Ulitmate Harmony Hub erweitern. Mit der entsprechenden App von Logitech steuert man alle Geräte mit dem Smartphone. Der kleine Kasten kann unsichtbar hinter Büchern oder Türen verschwinden. Da er die Steuersignale per WLAN vom iPhone erhält, muss keine Sichtverbindung mehr bestehen. Der Hub gibt die Signale über Infrarot-Sender weiter an die angeschlossenen Geräte. Aber auch die Steuerung von Geräten via Bluetooth wie beispielsweise Spielkonsolen wird damit möglich.

Der Harmony Hub wird einzeln angeboten aber auch als Produktpaket mit der Fernbedienung Ultimate One. Die Kombi gibt es bei etlichen Technikversender, aber nur bei Otto.de habe ich eine Zahlungsaufschub dafür gefunden. Ihr bestellt den Artikel und begleicht die Rechnung erst 100 Tage später. Ausreichend Zeit für einen ausführlichen Test.

Steuerung per Gesten

Besonders gefallen hat mir die Steuerung per Gesten auf dem Display. Die Ultimate One kennt 22 Gesten, von denen die meisten vordefiniert sind, man aber alle Fingergesten seinen eigenen Gewohnheiten anpassen kann. Ein Fingerstrich auf dem Display nach rechts spult vor, ein doppelter Fingertipp pausiert die Wiedergabe. Ganz wie man es mag und von der iPhone-Steuerung gewohnt ist.

Logitech hat die Steuerungsfunktion über klassische Unterhaltungselektronik hinaus erweitert. Auch beim Smart Home leistet die Ulitmate One gute Dienste. So lassen sich die LED-Leuchten Philips Hue und (zumindest in den USA) die Thermostate und Rauchmelder von Nest damit regeln. Dank Softwareupdates über MyHarmony sollten auch in Zukunft Erweiterungen auf kommende Haushaltsgeräte möglich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“PAC-MAN Friends” ist Apples Gratis-App der Woche

“PAC-MAN Friends” ist Apples Gratis-App der Woche

Wie gewohnt hat Apple in der vergangenen Nacht die dies wöchentlichen Gratis-Download der Woche aus dem Sack gelassen. Die Wahl ist auf Bandai Namcos PAC-MAN Friends (AppStore) gefallen, dass es seit gut zwei Monaten im AppStore gibt und bisher zwischen 1,79€ und 4,49€ kostete.

Meist sind die Angebote von Apple absolut tolle Spiele. Diesmal sind wir da eher zwiegespalten, wie ihr bereits in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt. Denn die ja normalerweise kostenpflichtige Universal-App hat nun den Preis, den sie unserer Meinung nach von vornherein hätte tragen sollen. Denn trotz bis zu 4,49€ Kaufpreis hat Namco Bandai nicht davon abgesehen, weitere IAPs in Form von Kirschen zur Widerbelebung, einem Zeitlupen-Booster und Co zu integrieren. Ok, sie sind freiwillig, stoßen aber nicht nur uns sauer auf, sondern auch den Nutzern im AppStore, die im Schnitt gerade einmal 2,5 Sterne vergeben.
PAC-MAN Friends iPhone iPadPAC-MAN Friends iOS
Ein paar Worte zum Gameplay wollen wir aber trotzdem der Vollständigkeit halber verlieren. Wie gewohnt gilt es, den kleinen Pac-Man durch Labyrinthe (über 100 Level) zu lotsen und dabei allerhand Kekse, Früchte und Bonusgegenstände einzusammeln sowie bösen Geistern aus dem Weg zu gehen. Abgerundet wird das Spiel von einigen neuen Gameplay-Elementen. Die Steuerung erfolgt ebenfalls nicht wie im Klassiker über ein Steuerkreuz, sondern via Geräteneigung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple rudert bei Widget-Verbot zurück

Die Entscheidung sorgte bei vielen Entwicklern und Nutzern für Kopfschütteln. Apple verbot PCalc-Entwickler James Thomson, zu seiner beliebten Taschenrechner-App auch das entsprechende Widget für die iOS-8-Mitteilungszentrale mitzuliefern. Apple begründete dies damit, dass es Widgets nicht erlaubt sei, Berechnungen durchzuführen. Die von Apple erwähnte Taschenrechner-Klausel stand so jedoch nic...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update des iOS 8.X Jailbreak-Tools “Pangu” erscheint noch heute

Viele Jailbreak-Freunde haben auf diese Nachricht gewartet. Ein Update des Pangu Jailbreaks für iOS 8 wird heute noch veröffentlicht. Bislang gab es den Jailbreak nur auf chinesisch und ohne den Cydia Installer. Für viele User sicherlich ein “No Go”. Ob es auch eine Version für den Mac geben wird, wurde gestern nicht verraten. Der Twitter-Post […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple revidiert Entscheidung: Rechner Widget darf bleiben

Gestern haben wir berichtet, dass Apple eine weitere App mit einer bestimmten Widgetfunktion aus dem AppStore genommen hat. Mit der App PCalc konnte man sich ein Rechner-Widget anlegen, um über die Mitteilungszentrale schnell und unkompliziert kleinere Rechenaufgaben zu lösen. Dieses Vorgehen von Apple ist unter anderem bei vielen Nutzern der App nicht gerade auf Nächstenliebe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einige Yosemite-Nutzer von Wi-Fi-Problemen geplagt

Verbindungsabbrüche, fehlgeschlagene Anmeldeversuche und langsame Datenübertragung - nicht nur bei iOS 8 auch bei OS X Yosemite haben einige Nutzer mit Wi-Fi-Problemen zu kämpfen. Bislang lässt sich das Problem den Berichten zufolge nicht eingrenzen, sodass weder bestimmte Macs noch bestimmte WLAN-Router für die Verbindungsabbrüche verantwortlich sind. Lösungsvorschläge wie die Deaktivierung vo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Los Angeles

Cool Cities liefert kuratierte Tips mit brillanten Fotos und prägnante Texte bei innovativem Interface Design. Einheimische Kenner und Freunde der Stadt präsentieren ihre persönlichen Favoriten an Hotels, Restaurants, Cafés, Shops und Showrooms, Bars, Clubs, Lounges und Sehenswürdigkeiten mit Schwerpunkt Kunst, Architektur und Design. Darunter sind Klassiker und erfrischende Newcomer aus allen Preisklassen.

Cool Cities führt auf dem schnellsten Weg zu passenden Zielen und erspart dem Nutzer das Durchsuchen unzähliger Tipps oder Bewertungen. Hilfreich ist hierbei u. a. die Suchfunktion „in meiner Nähe“, die Empfehlungen im nächsten Umkreis oder Highlights einzelner Bezirke anzeigt.

Funktionen im Überblick:
•Jede Empfehlung wird mit mehreren Bildern präsentiert
•Suche „in meiner Nähe“ mit GPS (keine Internetverbindung nötig)
•Optionaler Offline-Stadtplan
•Einfache Navigation vom aktuellen Standpunkt zur ausgewählten Adresse
•Suche nach Empfehlungen in Stadtteilen oder nach Kategorien
•Volltextsuche in Kategorien und Stadtteilen
•Einfache Erstellung von persönlichen Touren und Favoritenlisten
•City Info mit den wichtigsten Adressen, Links und Telefonnummern
•Visuelle Tour durch die Stadt
•E-Mailversand, auf Facebook teilen und twittern
•Regelmäßige thematische, saisonale und eventbezogene Spezialangebote
•Einfache und übersichtliche Navigation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 läuft auf über der Hälfte aller iOS-Geräte

Mittlerweile ist iOS 8 seit knapp sechs Wochen verfügbar und verbreitet sich gewohnt schnell. Wie Apple auf einer Entwickler-Supportseite über den App Store nun bekanntgibt, ist das neueste Betriebssystem für iPhone und iPad auf 52 Prozent aller iOS-Geräte installiert.

Damit steigt die Adaptionsrate nun wieder an, nachdem sie zwischenzeitlich eher stagnierte. Grund für den jetzigen Anstieg auf über die Hälfte aller...

iOS 8 läuft auf über der Hälfte aller iOS-Geräte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Grenzen der Option “Desktop-Site anfordern”

Da es sich aufgrund der Größe der beiden neuen iPhones lohnt, hat Apple mit iOS 8 Safari eine neue Option gegeben. Über "Desktop-Site anfordern" wird bei mobilen Webseiten, wie die unsere, mit einem Fingertipp wieder die Ansicht hergezaubert, die auch auf dem PC oder Mac zu sehen ist. Die mobile Anpassung wird so also deaktiviert. Doch die Option hat seine Grenzen.

ios8 safari 570x215 iOS 8: Grenzen der Option Desktop Site anfordern

Wenn ihr auf einer mobilen Webseite surft, müsst ihr einfach auf die Adresszeile tippen und dann bei den Bookmarks etwas nach oben scrollen. Hier wird unter anderem der Schnellzugriff zur Desktop-Seite eingeblendet.

Allerdings klappt das nicht immer, wie viele Leser melden. Der Grund darin ist in einem kurzen Ausflug in das Webdesign schnell ausfindig gemacht.

Betreiber haben nämlich zwei Möglichkeiten, ihre Webseite für mobile Endgeräte zu optimieren. Einerseits können sie eine komplett neue, mobile Version ausgeben, wie wir das gemacht haben. Dabei teilt das iPhone der Seite mit "Ich bin ein iPhone" und dann wird das gesonderte Design angezeigt. Bei dieser Methode gibt es keine Probleme, zurück zur Desktop-Seite zu wechseln. Das iPhone gibt sich einfach als PC oder Mac aus. Einen Schalter zurück zur mobilen Webseite hat Apple übrigens leider vergessen. Ihr müsst dazu aber einfach Safari schließen und aus der Multitasking-Ansicht entfernen. Beim nächsten Öffnen, seht ihr wieder die mobile Darstellung.

1414741857 iOS 8: Grenzen der Option Desktop Site anfordern

Neben der gesonderten mobilen Ansicht gibt es auch noch das Responsive-Design. Dieses ist so gestaltet, dass es sich direkt an die Bildschirmbreite des Endgerätes anpasst. Ihr erkennt ein Responsive-Design auf dem PC/Mac daran, dass es sich verändert, wenn ihr das Browser-Fenster kleiner zieht. Webseiten, die mit dieser Art von Design arbeiten, können schlichtweg am iPhone nicht zurück zur Desktop-Ansicht wechseln, da das Handy nicht einfach seine Bildschirmbreite ändert. Aus diesem Grund funktioniert Apples Knopf an dieser Stelle schlichtweg nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnell und flexibel: Week Calendar für iPhone und iPad

header11-300x118Der iPhone-Kalender Week Calendar verzichtet zwar bislang auf ein Widget für die Mitteilungszentrale, wie es Konkurrenten wie Calendars 5 oder Fantastical bieten, geizt aber ansonsten nicht mit Funktionen. Aktuell bieten die Entwickler ihre sonst 1,79 Euro teure App mal wieder kostenlos an und laden somit zum unverbindlichen Test. Die App [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mecanic: Ein Hauch von Fischertechnik jetzt als App

Wer erinnert sich nicht an die wunderbaren Fischertechnik-Baukästen aus Kindheit und Jugend?

Jetzt gibt es etwas ganz Ähnliches als Universal-App. Mit Mecanic können kleine und große Kinder mehr als 50 Modelle zusammenbasteln.

Mecanic

Aus Blechen, Schrauben, Nieten und Rädern zimmern die Kids ihre Werke zusammen. Jedes Teil verfügt über Löcher, alles lässt sich beliebig kombinieren. Ziel der Angelegenheit: Das Modell soll tatsächlich funktionieren und nicht in sich zusammenfallen. Es gibt drei Modi und verschiedene Schwierigkeitsgrade.

Keine In-App-Käufe, keine Werbung

Perfekt für die Nachwuchs-Bastler: Die App ist komplett auf Deutsch erhältlich. Und statt quengeliger In-Apps und Werbung gibt es alles für einen mehr als fairen Preis von 1,79 Euro.

Mecanic Mecanic
Keine Bewertungen
1,79 € (Universal, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipboard: Persönliche Nachrichten-App nach Update verbessert und in neuem Design

Auf vielen iOS-Geräten dürfte sich auch die Nachrichten-Anwendung Flipboard befinden. Nun gab es ein großes Update für die News-App.

FlipboardFlipboard (App Store-Link) sieht sich selbst als „persönliches Magazin“, in dem sich Nachrichten und Artikel zu persönlich favorisierten Themen sammeln und anzeigen lassen. Die 23,2 MB große Universal-App steht seit jeher kostenlos im deutschen App Store zum Download bereit und benötigt mindestens iOS 7.0 oder neuer.

Mit dem kürzlich erfolgten Update auf Version 3.0 haben die Macher von Flipboard ihrer App einige Neuerungen spendiert, die wir euch in aller Kürze vorstellen wollen. Die Anwendung, die ähnlich eines RSS-Reader arbeitet und personalisierte Nachrichten und Artikel in thematischen Magazinen präsentiert, hat nun laut eigenen Aussagen „eine noch individuellere Nutzererfahrung und ein frisches, neues Design“ verpasst bekommen.

Neue Tab-Leiste für iPhone-Nutzer von Flipboard

So können User von Flipboard nun neben Zeitungen, Zeitschriften, Websites und anderen Quellen auch Personen folgen, um zu erfahren, was selbige in ihren Magazinen sammeln. Das neue Layout von Flipboard sieht zudem randlose Titelseiten der Magazine, eine neue Typografie und besser sichtbare Kommentare vor.

Wer Flipboard auf dem iPhone nutzt, kommt seit Version 3.0 zudem in den Genuss einer neuen Tab-Leiste, mit der sich schnell zwischen einzelnen Inhalten der App, wie beispielsweise der Suche, den Benachrichtigungen und dem eigenen Profil zu wechseln. Außerdem sorgen neue, benutzerfreundliche Buttons für ein vereinfachtes Teilen und Liken von Artikeln und einen schnelleren Zugriff auf die vorhandenen Magazine.

Abschließend wollen wir von euch wissen: Welche Apps nutzt ihr, um euch mit Nachrichten und aktuellen Informationen zu versorgen? Kommen RSS-Reader, Sammel-Apps wie Flipboard oder auch spezifische Magazine oder Webportale zum Einsatz? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

Der Artikel Flipboard: Persönliche Nachrichten-App nach Update verbessert und in neuem Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ziehen magisch an: “Cut the Rope: Time Travel” mit neuen Magnetismus-Leveln

Nicht nur Neuerscheinungen kommen am Spiele-Donnerstag in den AppStore, sondern auch neue Inhalte für bereits ältere Spiele. Wie von ZeptoLab für Cut the Rope: Time Travel (AppStore) für iPhone und iPod touch (kostet 1,79€) sowie Cut the Rope: Time Travel HD (AppStore) für iPad (kostet 3,59€) geschehen. Seit gestern bietet das tolle Physik-Puzzle einen weiteren Levelpack. Thema diesmal ist die industrielle Revolution, in der es die Kraft des Magnetismus auszunutzen gilt, um Om Nom und seinen Verwandten mit den geliebten Bonbons zu füttern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano SIM-Cutter

iGadget-Tipp: nano SIM-Cutter ab 6.10 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit diesem Cutter stanzt Ihr Eure micro-SIM-Karten einfach ins nano-Format für das iPhone 5.

Eventuell muss man die Karten noch mit etwas Sandpapier dünner schmirgeln, da die nano-SIM-Karten 0,09mm (!) dünner sind.

Bei den meisten Geräten ist dann sogar noch der eine oder andere Adapter dabei.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Android-Vater Andy Rubin verlässt Google

Android-Vater Andy Rubin verlässt Google

Rubin, der als Schöpfer von Android gilt, hatte zuletzt die Robotics-Gruppe bei Google geleitet. Nun will er einen Inkubator für Technik-Startups gründen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prominente gratulieren Tim Cook zu sexuellem Outing

Der Prominenteste war wohl Ex-Präsident Bill Clinton, der mit folgenden Worten Tim Cook seinen Respekt aussprach: “From one son of the South and sports fanatic to another, my hat’s off to you, Tim Cook.”

Cook

Dieses Statement wurde wie viele andere auf Twitter veröffentlicht. Zu den Gratulanten zählten weiter der Politiker Barney Frank, Microsofts Geschäftsführer Satya Nadella, der T-Mobile-Chef John Legere sowie die Apple-Mitarbeiter Phil Schiller und Eddy Cue.

Tim Cook hatte sich am Donnerstag in einem von Bloomberg veröffentlichten Essay erstmals öffentlich als Homosexueller bezeichnet. Daraufhin war ein regelrechter Sturm von Glückwünschen für diesen Entschluss eingegangen. Er kam von Prominenten, Mitarbeitern und auch Konkurrenten, die allesamt davon überzeugt sind, dass die USA mehr Gleichberechtigung zwischen den sexuellen Orientierungen vertragen kann.

Laut Barney Frank sei Cooks Statement ein wichtiges Signal, immerhin geht es vom Chef eines der bedeutendsten globalen Unternehmen aus. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLAN-Probleme unter Yosemite: Wenn gar nichts hilft bleibt nur das Downgrade

wlan-iconInternetseiten laden extrem langsam, die WLAN-Verbindung bricht immer wieder ab, ihr müsst das WLAN am manuell ab- und wieder anschalten um überhaupt eine Verbindung zum Router zu bekommen – kennt ihr? Wir haben ja bereits mehrfach auf entsprechende Probleme im Zusammenhang [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NAVIONICS SKI

Die einzige Ski-App die Sie jemals brauchen werden!
Navionics Ski-App enthält Karten für mehr als 2000 Skigebiete weltweit, darunter die 4 Skigebiete der Olympischen Winterspiele in Sotschi! Erwerben Sie 37.000 km (23,000 Meilen) von Pisten in USA, Kanada, Europa, Südamerika und Australien & Asien in einer App! Mit den coolsten Funktionen, um Tracks aufzuzeichnen, Stats anzuschauen, Routenanweisungen zu erhalten, Ihre Abfahrten auch in Playback anzusehen, Schnee- und Wetterbedingungen zu prüfen und vieles mehr!

HAUPTFUNKTIONEN:

AUFZEICHNUNG – NEU & NOCH BESSER! Zeichnen Sie Ihre Fahrten auf, lassen Sie sich Statistiken zur Dauer, Länge, Höchstgeschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und dem Gefälle anzeigen und nehmen Sie georeferenzierte Bilder auf. Vergleichen Sie die Statistiken Ihrer Fahrten, die jetzt in einem noch cooleren Layout angezeigt werden, mit Ihren persönlichen Bestzeiten, und versuchen Sie Ihre eigenen Rekorde zu brechen. Sortieren Sie die Tracks nach Datum, Entfernung, Geschwindigkeit oder Dauer. Passen Sie Ihre Konsole an Ihre Anforderungen an, und nutzen Sie das verbesserte dynamische Playback mit optionalem Satelliten- oder Gebiets-Overlay.
Abfahrten werden aufgezeichnet und gespeichert, auch wenn Sie einen Anruf bekommen oder wenn die Batterie schwach ist. Es ist keine Netz-oder Telefonverbindung notwendig, um Abfahrten aufzuzeichnen.

ROUTING – Finden Sie Lift und Abfahrtsnamen und gelangen Sie mit Hilfe der “Routen”- Funktion zu neuen Pisten, die Sie noch nie ausprobiert haben und wählen Sie zwischen leichten, mittelschweren, schweren Pisten und Distanz aus. Keine andere Ski -App bietet Ihnen Anleitungen wie Sie zu neuen Pisten bzw. Abfahrten gelangen!

SCHNEEBERICHTE – Umfassende Darstellung von Wetter (Gipfel und Tal Temp.) , Schneeberichte (Datum und Menge des letzten Schneefalls), Gipfel- und Tal-Schneemasse, offene Pisten und Lifte, Sonnenauf- und Untergangzeiten. Schnelles Speichern und Einsehen von Ihren bevorzugten Wetterstationen.

SKIGEBIETSKARTEN – Wir bieten die grösste Anzahl an Skigebieten im iTunes-App-Store! Alle Karten werden gleichzeitig heruntergeladen, danach ist keine Internetverbindung mehr notwendig. Mit interaktiven Gebietskarten finden Sie Kartenverkauf, Hütten, Verleihe und mehr! Sie können sogar Karten abändern und örtliche Infos, die allen Nutzern zugutekommen, teilen. Schauen Sie die Gebietskarte mit Maps, Bing oder Gebiets-Layer an.
Eine vollständige Liste der Skigebiete finden Sie in dieser App: http://www.navionics.com/en/ski-0

TEILEN – Abfahrten, Fotos oder Markers über Facebook, Twitter oder E-Mail! Gemailte .kmz Files können auf Google Earth angezeigt werden.

Sie finden Karten der Skigebiete in Deutschland, Österreich, der deutschsprachigen Schweiz: Sölden, Kitzbühel, Garmisch-Partenkirchen, Zermatt, St. Moritz, Grindelwald, Saas Fee, Fiesch, Feldberg, Klosters, Belalp, Brauneck, Oberammergau, Brauneck, Braunlage – Wurmberg, Fichtelberg – Oberwiesenthal, Oberjoch – Bad Hindelang, Balderschwang, St.Anton am Arlberg, Alpbach, Saalbach, Ischgl, Obergurgl, Mayrhofen, Söll, Lech, Westendorf – Spertental, Kühtai, Zell am See, Schladming – Planai. In Europa: Soldeu, Ylläs, Tignes, Chamonix-Mont-Blanc, Kalavryta, Akureyri, Cortina d’Ampezzo, Geilo, Serra da Estrela, Baqueira, Åre, Uludağ, Glencoe. In den USA und Kanada für: Alyeska, Whitefish, Sugar Bowl, Mt. Bachelor, Taos, Park City, Aspen, Vail, Killington, Mount Snow, Lake Louise, Banff, Hidden Valley, Red Mountain, Big White, Kicking Horse, Le Massif, Tremblant und viele andere!

Navionics Ski-App ist mit iPhone und iPad kompatibel. Um den Spass Ihres Tages zu verlängern, können Sie Ihre Abfahrten, Fotos und Markers zwischen den Geräten synchronisieren. Bei Tag mit iPhone aufzeichnen und in der Nacht auf dem iPad Playback laufen lassen. Wie cool!

Beachten: Der ständige Gebrauch von GPS im Hintergrund kann die Akkuzeit erheblich verkürzen.

Download @
App Store
Entwickler: Navionics
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seth Rogen soll Steve Wozniak spielen

Vor wenigen Tagen wurde bestätigt, dass Batman-Darsteller Christian Bale die Rolle des Steve Jobs in Aaron Sorkins und Danny Boyles Film übernimmt. Angeblich ist jetzt auch die Besetzung der zweiten sehr wichtigen Figur des Films bekannt . Berichten zufolge schlüpft der aus Kanada stammende Schauspieler Seth Rogen in die Haut des Apple-Mitgründers. Seth Rogen ist in erster Linie durch Comedyfil...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Fehler von OS X Yosemite aufgetaucht (WI-FI-Probleme)

Apples-OS-X-Yosemite

Leider gibt es nun doch einen kleinen, aber sehr ärgerlichen Fehler unter OS X Yosemite, der mit der öffentlichen Beta-Version nicht behoben werden konnte. Einige Nutzer berichten nämlich von einem starken Wi-Fi-Problem, das seit dem Update auf OS X Yosemite auftritt. Anscheinend kann  das Gerät keinen Hotspot mehr erkennen und die Verbindung bricht auch immer wieder ab.

Since upgrading to Yosemite, my previously-stable (with Mavericks) wifi connection keeps dropping. I have to click the wifi icon and re-select my network every minute or two. I have turned off bluetooth and uninstalled/reinstalled wifi and my networks. I have rebooted multiple times. No luck so far. It appears that others are having similar problems.

Anscheinend gibt es auch keinen Lösungsansatz für dieses Problem und auch keinen konkreten Hinweis, unter welchen Geräten dieses Problem überhaupt auftritt. Ob Apple diesbezüglich in diesem Bereich ein kleines “Update” diesbezüglich plant, ist derzeit nicht bekannt. Wir haben bis jetzt keine Probleme und sind nun interessiert daran, ob ihr irgendwelche Probleme habt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Run Sackboy Run – Neuer, niedlicher Endless Runner mit PlayStation-Kultfigur

Wer eine PlayStation sein Eigen nennt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit schon einmal auf die witzige Spielereihe Little Big Planet mit dem Protagonisten Sackboy gestoßen sein. Nun wird dieser Held in einem eigenen Game, Run Sackboy Run.

Run Sackboy Run 1 Run Sackboy Run 2 Run Sackboy Run 3 Run Sackboy Run 4

Run Sackboy Run (App Store-Link) wurde von PlayStation Mobile herausgegeben und steht seit dem 29. Oktober dieses Jahres kostenlos zum Download im deutschen App Store bereit. Für die Installation des 230 MB großen Spiels ist mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät erforderlich. Alle Inhalte von Run Sackboy Run verfügen bereits seit Veröffentlichung über eine deutsche Lokalisierung.

Einzuordnen ist Run Sackboy Run in das Genre der Endless Runner bzw. Platformer. Ziel des in niedlicher, verspielter 3D-Grafik daher kommenden Casual Games ist es, den kleinen Protagonisten in Form der Strickfigur Sackboy so weit wie möglich durch die mit Gefahren gespickten Umgebungen zu navigieren. Ihm stetig im Nacken sitzt eine schreckliche Bestie, der mürrische Negativitron. Hat letzterer den tapfer kämpfenden Sackboy erwischt, beispielsweise, weil selbiger zu oft im klebrigen pinken Goo hängen geblieben ist, ist die Partie beendet.

Keine Game Center-Anbindung in Run Sackboy Run

Gesteuert wird der kleine Sackboy mit einfachen Fingertipps auf dem Screen des iDevices, um mit ihm über Hindernisse zu springen. Hält man den Finger auf dem Display, absolviert Sackboy einen witzigen Salto-Sprung, mit dem er nach und nach Energie für ein Power-Up sammeln kann. Letzteres kann dann dazu verwendet werden, den verfolgenden Negativitron für einige Zeit auf Abstand zu bringen, um so noch weitere Meter gutzumachen. Ein wenig erinnert das Gameplay von Run Sackboy! Run! daher an das gute alte Banana Kong – nur dass man dort von einer riesigen Bananenlawine verfolgt wird.

Für zusätzliche Motivation sorgt neben einer optionalen Facebook-Verbindung auch die Tatsache, dass PlayStation Mobile einige Anreize in Form von Missionen und Levelaufstiegen sowie Punkte-Multiplikator ins Spiel integriert hat. Merkwürdigerweise muss in Run Sackboy Run allerdings auf eine Anbindung an das Game Center von Apple verzichtet werden – gerade bei einem Genre wie diesem, bei dem es auf Highscores ankommt, wäre diese Maßnahme wünschenswert gewesen.

Wie es sich für ein kostenloses Freemium-Game gehört, beinhaltet auch Run Sackboy Run so einige In-App-Käufe, mit denen sich über die integrierte Währung, den Blasen, weitere Upgrades, Power-Ups oder Kostüme für Sackboy kaufen lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen Freemium-Spielen geht Run Sackboy Run mit dieser Tatsache allerdings relativ gemäßigt um und verlangt nicht alle gefühlten 10 Sekunden den Einkauf eines neuen In-App-Pakets. Daher: Auch ohne zusätzliche Einkäufe macht der kleine Endless Runner überraschend viel Spaß. Wer sich für niedliche Endless Runner oder Platformer begeistern kann, sollte den kostenlosen Download daher ruhig wagen.

Der Artikel Run Sackboy Run – Neuer, niedlicher Endless Runner mit PlayStation-Kultfigur erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der “Surgeon Simulator” operiert jetzt auch auf dem iPhone

Der “Surgeon Simulator” operiert jetzt auch auf dem iPhone

Eines der makabersten iOS-Spiele dieses Jahres ist zweifelsohne Surgeon Simulator (AppStore). Das Spiel von Bossa Studios ist eine Operations-Simulation, in der du dich als Arzt am OP-Tisch versuchen kannst.

Bisher war die im AppStore mit 3,5 Sternen bewertete App nur fürs iPad verfügbar, was sich aber mit einem gestern im AppStore freigegebenen Update nun geändert hat. Dank neuer Universal-Version könnt ihr das Spiel nun auch auf einem iPhone spielen.
Surgeon Simulator iPhone iPadSurgeon Simulator iOS
Die Steuerung ist dabei aufgrund der kleineren Displaygröße natürlich etwas fummeliger. Und auf das Aufnehmen und Teilen deiner Operationen musst du ebenfalls verzichten. Wer aber kein iPad besitzt, aber Lust auf dieses absolut verrückte iOS-Spiel, das wir euch in diesem Artikel genauer vorgestellt haben, hat, dürfte darüber hinwegsehen können…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfect Photo Suite 9: Nicht-destruktive Bearbeitung und flotte Vorschau

Die Perfect Photo Suite 9 von onOne soll gegenüber ihrer Vorgängerversion flotter arbeiten und mit zusätzlichen Funktionen glänzen. Dabei sind auch einige Features die man schon von Lightroom kennt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Week Calendar (for iPad)

Bietet Ihr jetziger Kalender auf Ihrem iPhone, iPod oder iPad Ihnen nicht genug Funktionalität und Optionen? Dann ist Week Calendar die richtige Lösung für sie. Ganz gleich, ob Sie die iCloud, Exchange oder den Google-Kalender verwenden, Week Calendar ist die benutzerfreundlichste und umfassendste Kalender-App der ganzen Welt und optimal für alle Anwender, die den Funktionsumfang ihrer Kalender-App voll ausschöpfen möchten.

ERHÄLTLICH IN 24 VERSCHIEDENEN SPRACHEN
Week Calendar gibt es für das iPad (Week Calendar HD), iPhone und den iPod Touch (Week Calendar). In Kürze werden weitere Plattformen folgen. Week Calendar unterstützt 24 verschiedene Sprachen.

SCHNELLE UND EINFACHE BENUTZUNG
Das Hinzufügen, Wiederholen und Verschieben von Ereignissen ist jetzt einfacher als jemals zuvor. Und mit der ansprechenden Benutzeroberfläche und der intuitiven Bedienung ist das Arbeiten mit Week Cal sowohl für gelegentliche als auch für häufige Nutzer eine Freude.

KLARE KALENDERFÜHRUNG
Week Calendar bietet einen übersichtlichen und detaillierten Überblick für einen Tag, eine Woche, (Mini-)Monate oder ein Jahr. Darüber hinaus beseitigt Week Calendar die Beschränkungen des Standard-iPhone-Kalenders – Sie können zum Beispiel eine wöchentliche Übersicht über alle Ihre Termine der nächsten Woche anzeigen lassen.

JEDE MENGE PRAKTISCHE FUNKTIONEN
Verschieben Sie Ihre Termine durch Ziehen, Kopieren und Einfügen. Gestalten Sie Ihren vollen Terminplan übersichtlicher, indem Sie unterschiedlichen Terminen und Ereignissen verschiedene Farben zuweisen. Die effektiven Erinnerungsfunktionen stellen sicher, dass Sie keines Ihrer Ereignisse verpassen. Mit individuell anpassbaren Wochennummern oder Wiederholungsfunktionen und vielen weiteren Optionen lässt sich der Kalender perfekt an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die Verwendung eines digitalen Kalenders war noch nie so einfach!

ERINNERUNGEN AN FEIERTAGE, SPORT- UND SONSTIGE EREIGNISSE
Aktivieren Sie Benachrichtigungen zu Sportveranstaltungen, gesetzlichen Feiertagen und vieles mehr in Ihrem Kalender über den Calendar Store. Ab jetzt gehört die versehentliche Vereinbarung von Terminen an Ihren freien Tagen der Vergangenheit an!

WICHTIGSTE FUNKTIONEN:
– Praktische Übersicht Ihrer Termine und Ereignisse
– Anzeige aller Ereignisse der Woche in einer Zusammenfassung
– Einfache Verlegung von Terminen mittels Ziehen und Einfügen
– Kalendarische Anzeige von Tagen, Wochen, Monaten und Jahren
– Ausführungen mehrere Aktionen auf einmal
– Unterschiedliche Symbole für verschiedene Ereignisse
– Gruppenvorlagen
– Funktioniert ohne Einrichtung für alle Kalenderdienste, die das iPhone unterstützt (CalDAV, Exchange, iCal,
iCloud, Geburtstage, Abonnements)
– Unterstützt die Synchronisation von Kalendern
– Schnelles Einfügen von Ereignissen zum richtigen Zeitpunkt mittels Tippen-und-Halten
– Zoomen durch Antippen
– Termine verschieben, ausschneiden und einfügen
– Kontakte mit Ereignissen verknüpfen
– Rotiert mit dem iPhone-Bildschirm
– Vorlagen
– Erweiterte Wiederholungsregeln
– Anpassbare Anzeige
– Alle Ereignisse vollständig anpassbar
– Unterstützung des Vollbildmodus
– Teilnehmer einladen / Termine und Ereignisse per E-Mail teilen
– Zeitzonenunterstützung
– Einstellbare Wochennummern
– Verbesserte Geburtstagsintegration (Anzeige des Alters Ihrer Kontakte)
– Wochenende verbergen, an denen es keine Termine gibt / Wochentage / nicht rotieren
– Vollständig anpassbares und individualisierbares Aktionsmenü, um Termine und Ereignisse schnell zu ändern
– Unbegrenztes Suchen
– Unterstützung der TextExpander Touch Ausschneide-Erweiterung

Week Calendar Week Calendar
Preis: 1,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trick in iOS 8: Helligkeit per Home-Taste regeln

Wir alle regeln die Helligkeit von iPhone und iPad übers Control Center – doch es geht noch einfacher.


Die Kollegen von Cult of Mac haben herausgefunden, wie Ihr den Bildschirm durch einen Dreifach-Klick auf den Home-Button abdunkelt und wieder heller macht. Wir haben’s probiert, es funktioniert tatsächlich.

iTopnews

Zuvor müsst Ihr allerdings ein paar Menüs durchlaufen.

1. Geht in Einstellungen => Allgemein => Bedienungshilfen => Zoom, und aktiviert den Zoom.

2. Tappt dreimal mit drei Fingern auf den Bildschirm, um ein Menü aufzurufen.

3. In diesem Menü geht Ihr auf Filter wählen und aktiviert Wenig Licht.

4. Dann geht Ihr wieder in Einstellungen => Allgemein => Bedienungshilfen und ganz unten auf Kurzbefehl. Dort setzt Ihr den Zoom als Kurzbefehl.

5. Bingo – per Dreifach-Klick auf die Hometaste wird jetzt tatsächlich der Bildschirm dunkler – und beim zweiten Mal auch wieder heller.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

6 Euro geschenkt: Week Calendar für iPhone & iPad gratis laden

Gestern gab es die Sparkassen-Apps gratis, auch heute kann im App Store wieder ordentlich gespart werden: Week Calendar ist kostenlos erhältlich.

Week CalendarNach der Update-Schlacht rund um Calendars 5, Pocket Informant und Fantastical zählt der ebenfalls sehr beliebte Week Calendar (iPhone/iPad) zu den wenigen großen Kalender-Apps, die noch nicht mit einem Widget für iOS 8 ausgestattet wurden. Das soll uns im Moment aber nicht weiter stören, denn Week Calendar kann aktuell kostenlos aus dem App Store geladen werden. Auf dem iPhone spart man 1,99 Euro, auf dem iPad sogar 3,99 Euro.

Laut einer Umfrage, die wir vor einigen Monaten durchgeführt haben, ist Week Calendar die beliebteste Kalender-App der appgefahren-Leserschaft. Warum Week Calendar eine so große Empfehlung ist? “Unsere App ist benutzerfreundlich. Sie ist einfach zu benutzen und alle Nutzer haben die Möglichkeit, Week Calendar ganz nach ihren eigenen Bedürfnissen anzupassen”, sagt uns der Entwickler Stevan Annink aus den Niederlanden.

Das herausragende Feature von Week Calendar ist ohne Zweifel die Wochenansicht. Sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad kann man auf einen Blick alle Termine und Kalender-Einträge für die gesamte Woche sehen. Das führte zwischenzeitlich sogar dazu, dass Apple die iPad-App aus dem App Store warf – Week Calendar hatte zu viel Ähnlichkeit mit der “originalen” Kalender-App. Besonders klasse finde ich die Möglichkeit, dass man Termine in der Wochenansicht einfach per Drag’n’Drop verschieben kann.

Mit dem flachen Design, den nützlichen Funktionen und der Option, ausgewählte Kalender gegen eine kleine Gebühr bequem zu abonnieren (etwa Feiertage, Bundesliga-Spielpläne oder Namenstage), machen Week Calendar zu einer beliebten App. Heute könnt ihr euch das Paket für iPhone und iPad kostenlos sichern. Wir werden euch natürlich umgehend informieren, sobald sich in Sachen Widgets etwas tut – laut Entwicklerteam befindet man sich aktuell in der Planungsphase, um die perfekte Lösung für die Nutzer zu finden.

Der Artikel 6 Euro geschenkt: Week Calendar für iPhone & iPad gratis laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retrospaß pur: “Woah Dave!” neu vom “Bit.Trip Run!”-Entwickler

Choice Provisions, ehemals als Bit.Trip Run!-Entwickler Gaijin Entertainment bekannt, hat am gestrigen Spiele-Donnerstag seinen neuen Arcade-Hit Woah Dave! (AppStore) in den AppStore gestellt. Aktuell kostet die nur rund 15 Megabyte große Universal-App lediglich 1,79€.

Woah Dave! (AppStore) ist ein kleiner Arena-Plattformer, wie es sie bereits einige im AppStore gibt. Mit Dave Lonuts gilt es geschickt und schnell über die verschiedenen Plattformen zu springen und allerhand Aliens nicht nur aus dem Weg zu gehen, sondern sie auch aus dem Weg zu räumen. Dafür kannst du sie mit Alien-Eiern und Totenkopf-Bomben bewerfen und so eliminieren.
Woah Dave! iPhone iPadWoah Dave! iOS
Getötete Aliens lassen ab und zu Münzen fallen, die es natürlich einzusammeln gilt. Je länger du überlebst und je erfolgreicher du beim Aliens abschlachten bist, desto mehr Punkte gibt es aufs Konto. Bis zu alle drei Leben verspielt hast. Dann kann dein Score via Game Center geteilt werden.

Gesteuert wird in der IAP-freien App via vier Buttons, was wunderbar einfach und eingängig funktioniert. Zudem kann der Titel mit einem MFi-Controller gelenkt werden. Eine rundum gelungene Reise in die Retro-Zeit der Spiele – cool und schwer…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cooks Outing: Vertrauen haben, den eigenen Weg zu gehen

Apples CEO Tim Cook hat in einem Magazin-Beitrag seine Homosexualität öffentlich gemacht. Der Apple-CEO hofft, mit seinem Outing auch andere zu inspirieren, offen zu ihrer Homosexualität zu stehen.
Tim Cook engagiert sich bereits seit einiger Zeit für die Gleichstellung von Homosexuellen. Auch Apple als Konzern setzt sich für die Gleichstellung ein.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC im Auto: iPhone könnte zum Schlüssel werden

Der Chiphersteller NXP drängt laut Reuters derzeit die Autohersteller darauf, zukünftig auf Smartphones als zentrale Steuerungseinheit von PKWs zu setzen. Die Firma versorgt Apple mit den NFC Chips beim iPhone 6 & iPhone 6 Plus.

CarPlay

Letztendlich könnten sich Autos mit dieser Funktechnologie aufschließen und starten lassen sowie die Funktionen von integrierten Infotainment-Systemen gesteuert werden. Mit Apple und den Autoherstellern an seiner Seite würde NXP letztendlich ein gutes Geschäft machen.

Auch Apple ist an Verbreitung von NFC interessiert

Apple scheint von NXP nicht extra überzeugt werden zu müssen. Der Hersteller aus Cupertino sucht ebenfalls nach neuen Partnern für seine NFC-Technologie. Bisher richtete sich die Initiative vor allem auf Banken und das mobile Bezahlen. Hier konnte Apple durchaus Erfolge verzeichnen und zahlreiche Interessenten auch im deutschsprachigen Raum gewinnen.

Gerüchten zufolge möchte Apple NFC auch im öffentlichen Nah- und Fernverkehr und im Sicherheitsbereich einsetzen. iPhone-Besitzer könnten sich beispielsweise an geeigneten Terminals mit ihrem Smartphone ausweisen und dadurch Zugang zu bestimmten Gebäuden erhalten.

Die bisher einzige Anwendung des NFC-Chips von iPhones besteht in der Anwendung von Apples neuem Bezahldienst Apple Pay. Darüber hinaus wird allgemein davon ausgegangen, dass Apple den Funkstandard auch für Entwickler von Drittanbietern öffnet, ähnlich wie es seit iOS 8 mit dem Touch ID Fingerabdrucksensor praktiziert wurde, der nun auch in anderen Apps neben Apples eigenen Entwicklungen genutzt werden kann.

CarPlay: NFC scheint sich allmählich durchzusetzen

Die Nachricht zu NXPs Ambition, NFC den Autoanbietern schmackhaft zu machen, kommt offenbar zur rechten Zeit. Apples neue CarPlay-Plattform stößt bei der Automobilbranche auf immer stärkeres Echo. So haben sich Firmen wie BMW, Ford und General Motors allesamt bereit erklärt, CarPlay in ihren zukünftigen Modellen anzubieten. Schätzungen zufolge könnten bis 2019 über 24 Millionen Fahrzeuge mit CarPlay ausgestattet sein.

Ob die NFC-Chips des iPhone 6 und des 6 Plus tatsächlich von NXP stammen, ist noch nicht zweifelsfrei belegt. Apple hat sich noch nicht dazu geäußert und auch NXP bewahrt Stillschweigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brack – Last Friday Sale und am Samstag Auslieferung

Heute habe ich es schon via Twitter verbreitet bei Brack kann man jetzt auch am Samstag die Pakete erhalten. Das ganze wird gerade heute mit dem «Last Friday Sale» eingeläutet.

Brack – Last Friday Sale und am Samstag Auslieferung

Bis jetzt ist der Last Friday Sale völlig an mir vorbei gegangen, doch das wird mir in der Zukunft nicht mehr passieren. Bei Brack bekommt ihr jeden letzten Freitag im Monat über die Seite www.brack.ch/lastfriday tolle Angebote angepriesen.

Zum «Last Friday Sale» finden Sie hier am letzten Freitag des Monats von 10.00 bis 22.00 Uhr ausgewählte Top-Angebote. Unsere Product Manager suchen aus IT und Unterhaltungs-Elektronik, aber auch aus Haushalt oder Familie und Freizeit die besten Angebote für Sie heraus.
Stöbern Sie innerhalb des Zeitfensters in den unten aufgeführten Kategorien und profitieren Sie bis 22.00 Uhr von den Angeboten.

Ich bin mal gespannt, was es heute für Angebote gibt. Übrigens Weihnachten ist nicht mehr so weit weg, vielleicht findet ihr jetzt schon ein Geschenk für eure liebsten und habt nachher weniger Stress im Dezember.

www.brack.ch/lastfriday

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scout: Der Preisbrecher unter den Navi-Apps

“Die erste kostenlose Premium-App für Navigation und Karten für iOS” – das verspricht Skobbler, der Hersteller von Scout.


Mit ganzem hochherrschaftlichem Namen heißt die Navi-App GPS Navigation, Maps & Traffic – Scout. Die App bietet bereits in der kostenlosen Basisversion weltweite Online-Navigation und -kartenfunktionalität inklusive eines ganzen Landes für die Offline-Nutzung, stationäre Blitzerwarner sowie Verkehrsinformationen von Inrix.

Scout

Optional könnt Ihr weitere Premium-Features wie Real-Time-Traffic, Warnungen vor mobilen Blitzern von Blitzer.de sowie Offline-Karten für weitere Länder, Kontinente oder die ganze Welt erwerben. So kostet etwa das Paket aus europaweiten Offline-Karten und lebenslangem Zugriff auf Real-Time-Verkehrsinformationen mit 11,99 Euro nur einen Bruchteil der mindestens 90 Euro, die Ihr bislang für eine hochwertige Smartphone-Navi vergleichbarer Qualität zahlen musstet.

OpenStreetMap macht es möglich

Möglich wird die Kombination aus Premium-Qualität mit extrem breitem Funktionsumfang und günstigem Preis durch die Nutzung der OpenStreetMap- (OSM-) Karte in der Scout-App. Dank OSM bietet Scout laut Hersteller nicht nur ein lückenloses Autostraßennetz, sondern auch das mit Abstand beste Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer durch entsprechend umfassende Abdeckung abseits des Straßennetzwerks. Dabei könnt Ihr die App durch eine Art Hybrid-Modus wahlweise online oder offline betreiben.

GPS Navigation, Maps & Traffic - Scout GPS Navigation, Maps & Traffic - Scout
(37490)
Gratis (uni, 68 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mooniz

Die Mooniz sind hier!!!

Diese netten, aber frechen Kreaturen von dem Mond erobern die Erde, und Sie sind die letzte Hoffnung auf Rettung in diesem einfachen, aber sehr spannenden Knobelspiel mit Action-Elementen!

Retten Sie die Welt von diesen reizenden Monstern von dem Mond! Klicken Sie auf Ansammlungen von Mooniz der gleichen Farbe, damit sie sprengen und im Wirbel leuchtender Farben verschwinden!

Sie können diese geheimnisvollen Außerirdischen mit Hilfe zusätzlicher Powerups wie Punktvergrößerung, Erste-Hilfe-Kasten, Kernwaffen und vieles Andere bewältigen!

Besonderheiten:
☆ Classic und Rush Spielmods mit vielen Herausforderungen
☆ Hohes Spieltempo und 8 wundervolle Powerups
☆ Herrliches Artwork, das für Retina-Display optimiert ist (HD)!
☆ Bequeme Sensorsteuerung
☆ Einzigartige Musikbegleitung
☆ Leicht zu beherrschen, aber schwer die Vollkommenheit zu erreichen
☆ Online Leader-Listen, die über GameCenter zugänglich sind
☆ Erzählen Sie auf Facebook über Ihre Errungenschaften im Spiel

Sie werden zu Mooniz immer mehr zurückkehren! Beginnen Sie dieses spannende Spiel heute zu spielen!

Download @
App Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off iResizer

iResizer lets you rescale the backdrop of your photo without altering your subject. Keep your friends, family members, and pets in focus even as you resize their surroundings. With iResizer, emphasizing your photos’ most important elements is a snap.” Purchase for $9.99 (normally $20) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES November 6th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off MacGourmet Deluxe

MacGourmet Deluxe is the ultimate digital cookbook. It allows users to create, edit, and scale new recipes or import recipes from their favorite websites, then share them via email, Facebook, and Twitter. Add and organize your family’s favorite dishes, or access thousands of must-try recipes from Epicurious, Allrecipes, Bon Appetit, and other inspiring culinary resources.” Purchase for $24.99 (normally $50) at MacUpdate Promo Standard version available for $14.99 (normally $25) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES November 2nd
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Learn To Develop For Android With 10 Practical Projects for $19

Get Lifetime Access To This Comprehensive Android Development Course Featuring 11+ Hours Of Content
Expires April 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 90% off

THE SKILLS YOU NEED TO BUILD ANY ANDROID APP

Android is the one of the leading mobile technologies on the market today (Apple fan-boys, please hush). Not only is Google pumping hefty funds into spreading Android to every corner of the globe, but it's also the platform that powers many wearable devices and cameras. This extremely relevant, project-based course will give you all the Android programming skills you need to make some $erious dough. Throughout the 59 lectures, 11+ hours of content and 10 real-world projects which comprise this course, you will gain a comprehensive understanding of all the technologies and APIs you will ever need to build any Android App. For example, you will use the Junit testing framework to build a news reader app, the Google Maps Android API to build a directions application, the YouTube API to create a YouTube app and much much more.

WHY YOU'LL LOVE IT

In the words of Richard Branson, "The best way of learning about anything is by doing." When it comes to computer programming, this paradigm holds especially true. Sure, this course gives you 11+ hours of high quality lecture material, and that's great. But it's the 10 highly practical projects that will help you to solidify your hold on the material, and apply your new knowledge in a realistic and meaningful way.

TOP FEATURES

    59 lectures featuring 11+ hours of content Build 10 real, working Android Apps Learn about the technologies & APIs that are core to Android development Get experience using Android Studio and Eclipse ADT Includes royalty free source codes Receive a Certificate of Completion

WHAT YOU'LL NEED

    Knowledge of Java Basic knowledge of Android

THE PROOF

"Instructor covers lot of ground and I think someone who just knows the Android basics can take this course and quickly build a full fledged Application." - Steve P. "Detailed, comprehensive and well explained Android coding course. I am half way through the course and already feeling like to make apps on my own." - Sandy "Thumbs up for the brilliant course." - Curtross

THE EXPERT - Eduonix Learning Solutions

Eduonix creates and distributes high quality technology training content. Their team of industry professionals has trained thousands of pupils over the course of the last decade. They aim to teach technology the way it is used in industry and professional world.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elmedia Player Pro 50% off today

Elmedia Player Pro

Elmedia Player Pro is a Flash and media player for Mac OS X. It will play media on Mac for absolutely free! This convenient player supports playback of FLV, SWF, XAP (Silverlight), RM and RV (Real), AVI, MOV, MP4, and many other formats. Elmedia Player features built-in Web browser, so you can browse through websites and watch movies without leaving the application. It provides you with convenient instruments for media files management: media library inspired by iTunes, usual and smart playlists creation.

The Pro version boasts a list of additional features, such as downloading online videos and movies of various formats from Internet, including streaming videos broadcasted over RTMP and videos embedded via HTML5; watching videos in full-screen mode; keeping player window always on top of all applications; making screenshots of your favorite movie moments.

What really makes Elmedia Player a standout and unique tool, is that when downloading from a website, you will also be able to download external resources of the initial file, such as other videos, main videos loaded by Flash frame on the website, images, etc. Additionally Elmedia Player will keep the original structure of the videos and other resources, which is rather significant for correct playback of some media files.

This promotion is for the Pro version which allows you download videos, amongst a number of other advanced features!



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SONOS BOOST: Jetzt erhältlich

Willkommen zu unserer neuen Serie “Musikproduktion und Musikgenuß” auf Eurem Lieblingsportal. Bereits haben wir Euch von SONOS-Produkten berichtet und wollen Euch auch heute über eine größere Veränderung der SONOS-Komponenten erzählen. Seit September 2014 ist das Sonos-System noch einfacher geworden. In der Regel erkennt das WLAN den ersten Sonos-Player sofort. Manchmal reicht der heimische Router aber nicht bis in alle Ecken des Hauses. Sonos will allerdings für stabiles kabelloses Streaming stehen – und führt daher nun auch für anspruchsvollste Internetbedingungen eine Lösung ein: BOOST. Egal wie schwach Euer Netzwerk ist, wie groß Euer Haus ist und an welchem Ort ihr einen Sonos-Lautsprecher aufstellen möchtet – BOOST sorgt dafür, dass die Musik ohne Unterbrechung spielt, auch unter den schwierigsten WLAN-Bedingungen. Er schafft ein eigenes Netzwerk, in dem alle Sonos Komponenten miteinander kommunizieren können, mit 50 Prozent größerer Funkreichweite als bislang mit der BRIDGE. Drei integrierte Antennen neutralisieren Beeinträchtigungen, die gegebenenfalls von anderen Elektronikgeräten ausgehen könnten. Auch für Heimkino-Setups mit Integration des SUBs oder Surroundlautsprechern ist eine direkte Kabelverbindung von BOOST oder BRIDGE (oder einer anderen Sonos Komponente) mit dem Router notwendig, um eine perfekt synchrone Bild-Sound-Wiedergabe zu gewährleisten. Ab sofort ist BOOST für EUR 99 bei Amazon erhältlich.

Eure Meinung

Der erste Schritt zu einem besseren Hörgenuß könnt ihr mit SONOS-Produkten durchaus haben. Ich finde allerdings, dass SONOS mehr im Outdoorbereich investieren sollte und ein wasserschutzfestes Gehäuse mit Solarbetrieb auf den Markt bringen sollte. Das würde sich wie geschnittenes Brot verkaufen. Was meint ihr? Mehr auch auf unserer Herstellerseite von SONOS.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook outet sich: „Ich bin stolz, schwul zu sein“

In einem Artikel im Wirtschaftsmagazin Bloomberg Businessweek bekennt sich Apple-CEO Tim Cook erstmals offen zu seiner Homosexualität. „Ich bin stolz, schwul zu sein, und sehe es als eines der größten Geschenke Gottes an mich an“, so Cook. Bereits seit längerem galt seine Homosexualität als offenes Geheimnis, Cook selbst hat sich in der Öffentlichkeit über sein Privatleben bisher aber bedeckt gehalten....

Tim Cook outet sich: „Ich bin stolz, schwul zu sein“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Gründer Andy Rubin verlässt Google

Android L - Wallpaper

Andy Rubin, der einst 2003 Android aus der Taufe hob, verlässt Google und will einen Hardware-Inkubator gründen. Zuletzt hatte Rubin für Google Roboter-Technologie eingekauft. Google verliert einen seiner prägenden Köpfe. Andy Rubin verlässt das Unternehmen und gründet einen Inkubator, der Start-ups mit Hardware-Ideen bei der Verwirklichung derselben unter die Arme greifen soll. Rubin hatte 2003 Android aus der Taufe gehoben, das Google 2005 zum Kaufpreis von $50 Millionen aufgekauft hatte. Lange Zeit leitete Rubin das Android-Projekt, kümmerte sich seit 2013 aber um den Einkauf und die Betreuung von Roboter-Technologie für Google. Google weiterhin mit Roboter-Technologie Ein Pressesprecher Googles bestätigte gegenüber (...). Weiterlesen!

The post Android-Gründer Andy Rubin verlässt Google appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

200 Milliwatt MP3-Player

Mp3 Player

Die Schwemme der Neuerscheinungen bei MP3-Playern scheint auch 2007 nicht abzuebben. Dieses winzige Gadget aus dem Hause Maycom hört auf den Namen “Mbird 7 XY-22″ und ist ein MP3- und Media-Player mit eingebauten Lautsprechern. Neben MP3-, WMA-, OGG-, ASF-Dateien kann der “Mbird” auch Videos abspielen, Radioprogramme empfangen und als digitales Diktiergerät benutzt werden. Zudem verfügt der kleine Player über ein 1-Inch Display mit 65.000 Farben und lässt sich auch als Wecker verwenden. Der 512 MB Speicher lässt sich via USB 2.0 befüllen, aber nicht erweitern. Der Clou an diesem Gerät sollen die eingebauten Lautsprecher sein, wer aber mal ein MP3-Handy mit Aggro-Berlin-Klängen während einer Busfahrt durch die Vororte gehört hat, kann sich in etwa vorstellen, dass das Klangvergnügen des “Mbird” eher gegen Null tendiert. Kostenpunkt: unhörbare 180 Euro.

Maycom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: