Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.378 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Judy Astley
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

334 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

29. Oktober 2014

Pre-Order Exclusive: The Limited Edition Code Black Drone + HD Camera for $89

Get The Pre-Order Price Now Before it's Raised to $99 in December + Free Shipping!
Expires April 28, 2015 23:59 PST
Buy now and get 55% off


BACK BY POPULAR DEMAND!

It's back, the DARK KNIGHT of the sky. We have limited units available and this exclusive offer is valid only while supplies last. All orders will be shipped in early December and will arrive before Christmas. This exclusive matte black drone can't be found anywhere else on the web for this price and until early-December you can get it for an unbeatable price of $89. In mid-December the price will increase to $99 so snag this high-flyer before it's sold out!

WHY WE LOVE IT

What's not to love? It's an insanely fun drone to fly and it can also capture some serious video footage as well. This powerful little drone is the size of your palm and with 6-axis gyro technology it makes for an extremely smooth flight. With a flight time of about 10 minutes, this is a great introductory drone for anyone looking to dominate the sky. TOP FEATURES
    Out of the box ready-to-fly Palm-sized drone 6-axis flight control system for an extremely stable flight 4-ways flip (left, right, forward, backward) Beginner and expert flight modes USB charging cable allows to charge it by computer

WHAT YOU'LL NEED

    4 AAA batteries Determination to master flight

PRODUCT SPECS

    Material: Plastic, Alloy Channels: 4 Battery: 3.7V 380 mAh Remote Control Battery: 4 x AAA (not included) Main Rotor Diameter: 2.17"/ 55 mm Recommended Ages: 14+ Flight Time: 7 mins Charging Time: 30 - 40 minutes Frequency: 2.4GHz Camera: 2.0MP, HD 720p (1280×720), records onto Micro SDHC card Color: Matte Black Dimensions: (3.25 x 3.25 x 1.25)" (95.3mm)

IN THE BOX

    1 matte black Quadcopter with HD camera (includes battery for drone only) 1 Remote Control 1 USB Charger 4 Rotors 1 Manual U wrench Please note: batteries and Micro SDHC card not included
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chrome mit neuem Lesezeichenmanager

Google-Boorkmarks-new

Google versucht schon länger die Lesezeichenverwaltung im Chrome Browser zu verbessern.

Aktuell wird bei einigen Benutzern ein neues Lesezeichensystem aktiviert. Dieses gibt es bisher schon im Chrome Webstore als Erweiterung zu laden.

Die Idee von Google ist, ähnlich wie beim neuen Inbox Mail, dass ihr einerseits eure Lesezeichen immer noch manuell verwalten könnt, Google aber auch versucht dies für euch zu automatisieren. Es gibt Auto Folders in welche mittels Schlagworten zusammen passende Lesezeichen einsortiert werden.


Das ganze ist grösser und bunter als vorher und soll euch wohl animieren die Lesezeichen öfter zu nutzen. Selber verwalte ich meine Bookmarks noch ganz altmodisch in Ordnern. Von Zeit zu Zeit räume ich dort auf und aktualisiere meine Lesezeichenliste. Mehr brauch ich nicht.

Chrome-Starts-Bookmarks-Activation

Google aktualisiert die neue Bookmarkverwaltung im Moment bei zahlreichen Benutzern. Einfach mal in der Lesezeichenverwaltung vorbeischauen ob ihr dabei seit.

Wer das neue System nicht vom Chrome Browser selber vorgeschlagen bekommt, holt sich die Erweiterung im Chrome Store:

Bookmark Manager Bookmark Manager
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Script bringt Lucida Grande zurück

Mit dem Update auf OS X Yosemite hat Apple auch die bisherige Standardschriftart des Betriebssystems Lucida Grande ersetzt und so erscheinen Beschriftungen nun im Stil von Helvetica Neue – zudem die Standardschriftart unter iOS seit Version 7. Während der neue Font auf Apple Rechnern mit Retina Display ordentlich und scharf dargestellt wird, erscheint die Systemschrift auf Macs ohne hochauflösenden Bildschirm etwas arg pixelig.

Findet man keine Freude an der neuen...

OS X Yosemite: Script bringt Lucida Grande zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: iStudiez Pro für Mac verbilligt, Geheimakte Sam Peters & mehr

AppSalat am 29.10.2014. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. iStudiez Pro für Mac 50 Prozent billiger. Statt 8,99 Euro kostet der Studienplaner iStudiez Pro für den Mac lediglich 4,49 Euro. Das Programm eignet sich sowohl für den Stundenplan als auch für die Speicherung der Noten, Prüfungstermine und Hausaufgaben.
iStudiez Pro
Preis: 4,49 €
Geheimakte Sam Peters veröffentlichtDie “Geheimakte-Adventure-Serie” schickt mit Geheimakte Sam Peters das nächste Point’n’Click Abenteuer für iOS ins Rennen. Die Geschichte spielt in Ghana. Die Ermittlerin Peters macht sich dort – am Lake Bosumtwi – auf die Suche nach düsteren Geheimnissen. Dank deutscher Übersetzung macht das Spiel richtig Spaß, bietet aber einen deutlich kleineren Umfang als sein Vorgänger Tunguska. Dafür kostet der Titel 2,69 Euro.
Secret Files Sam Peters
Preis: 2,69 €
App-Tipp: Arrow Game. Für 89 Cent verfügbar, fordert das neue Spiel Arrow Game eure beste Reaktion ab. Ziel ist es mit Pfeil und Bogen ein weit entferntes Objekt zu treffen. Die Schwierigkeit: Die Steuerung erfolgt über die Bewegung des iPhones. Macht eine Menge Spaß und ist sehr anspruchsvoll. Fotobearbeitungsprogramm Calista verfügbar. Solltet ihr noch keine gute App zur Fotobearbeitung für das iDevice haben, könnt ihr euch Calista anschauen. Die App bietet 9 Styles und über 240 Templates und verschönert so eure Bilder.
Calista
Preis: 2,69 €

Die besten iOS-Rabatte.

Fotografie: Videos aufnehmen, leistungsstark bearbeiten, hochladen: “Vizzywig 8xHD” (Universal) kümmert sich darum. Die Anwendung verlangt €44.99 statt der vergangenen €899.99.
Vizzywig 8xHD
Preis: 44,99 €
Fotografie: Fotos aufnehmen, leistungsstark bearbeiten, hochladen: “Laminar Pro – Image Editor” (Universal) könnt ihr gratis mitnehmen. (Zuvor €4.49)
Laminar Pro - Image Editor
Preis: Kostenlos
Produktivität: Das Textverarbeitungstool “Textkraft” (iPad) mit englischem Wörterbuch kostet zur Zeit nur 2,69 € statt 4,49 €. Spiele: Nur 89ct entstehen beim Kauf des Action-Adventure mit atemberaubender Grafik “Hellraid: The Escape” (Universal). Vorheriger Preis: €2.69.
Hellraid: The Escape
Preis: 0,89 €
Spiele: Die Unreal 3-Engine lässt Grüßen: Von €5.49 auf 89ct gefallen ist der Preis des Horrormärchen-Games “Dark Meadow” (Universal)
Dark Meadow
Preis: 0,89 €
Spiele: Noch mehr Spiele, noch mehr Horror, noch mehr sparen: “Home” (Universal) ist ein Grusel-Spiel im Pixelformat. Kostenpunkt: 89ct statt €2.69. Spiele: Bei “LIMBO” (Universal) will ein Jungel zwischen Nebel und Dunkelheit seine Schwester finden. Bei der App wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €4.49.
LIMBO
Preis: 1,79 €
Spiele: Der Strategie-Klassiker “The Room Two” (Universal) kostet heute 99ct. Zuvor wurden €2.69 fällig.
The Room Two
Preis: 0,99 €

Die besten Mac-Rabatte.

Nochmal sparen bei “Writedown”. Statt €1.79 zahlt ihr lohnenswerte 89 Cent.
Writedown
Preis: 0,99 €
Rabatt bei “xPlan Lite”. €29.99 war mal. Heute: €17.99.
xPlan Lite
Preis: 17,99 €
“Card Games 2009″ mit Rabatt: €2.69 früher. Heute: 89 Cent.
Card Games 2009
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “Infinity Runner”. Heute kostet die Anwendung €3.59 statt €8.99.
Infinity Runner
Preis: 3,59 €
“Gold Rush” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €2.69.
Gold Rush
Preis: Kostenlos
€2.69: Der Sparpreis für “Export for iTunes”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49.
Export for iTunes
Preis: 2,69 €
“Smart Gain” mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: 89 Cent.
Smart Gain
Preis: 0,89 €
“Card Games 2011″ mit Rabatt: €2.69 früher. Heute: 89 Cent.
Card Games 2011
Preis: 0,89 €
“Reel Deal Casino Valley of…” gibts zum Sparpreis von 89 Cent. Zuvor verlangten die Entwickler €2.69. “Snapheal” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €17.99).
Snapheal
Preis: 8,99 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Master Reboot” sparen. Heute sind nur €2.69 statt €14.49 fällig.
Master Reboot
Preis: 2,69 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Analytics für das iPad veröffentlicht

Google-Analytics-iPad-Version

Google Analytics ist ein sehr mächtiger Dienst um die Besucherstatistiken einer Webseite auszuwerten.

Im Juli wurde von Google eine Analytics App für das iPhone herausgebracht. Diese App hat heute ein Update erhalten und unterstützt neu auch das iPad.

Dort hat man logischerweise etwas mehr Platz um sich Statistiken, Torten, Kuchen und andere Diagramme anzeigen zu lassen. Selber schaue ich nur ab und zu bei Google Analytics rein. Mir reicht die allgemeine Übersicht und was WordPress von Haus aus so bietet.


Für Zahlenfreaks und Statistiker sicher eine tolle Sache welche auf dem iPad noch viel mehr Spass macht. Kann gratis im App Store geladen werden:

Google Analytics Google Analytics
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Hinweis auf fehlende SIM-Karte nervt iPad-Nutzer

Apple

iOS erinnert Besitzer eines Mobilfunk-tauglichen iPads nun ständig daran, wenn keine SIM-Karte eingelegt ist – auch iOS 8.1 beseitigt den störenden Warndialog nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Pay-Konkurrent CurrentC: Angriff auf Nutzerdaten

Apple Pay

Das Händler-Konsortium, das durch den Boykott von Apple Pay in die Schlagzeilen geriet, hat nun bekanntgegeben, dass "unautorisierte Dritte" auf Nutzerdaten des mobilen Bezahldienstes zugreifen konnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone gewinnt Marktanteile in Europa, verliert aber in den USA und Japan

Da sind einerseits die erfreulichen Zahlen aus dem Euroraum, wo Apples neue iPhones dem Konzern zusätzliche Marktanteile beschert haben, andererseits musste der Konzern auf dem heimatlichen Markt USA und in Japan im letzten Quartal Verluste verbuchen. So zumindest die jüngsten Zahlen von Kantar.

kantarchartoct2014

Verluste in Japan, moderater Rückgang in den USA

Laut Kantar WorldPanel ging Apples Marktanteil in den USA in den Monaten von Juli bis September 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent zurück und sank damit auf 32,6 Prozent Ende September. In Japan rutschte der Konzern regelrecht ab. Er verlor ganze 15,9 Prozent seines Marktanteils und kommt nur noch auf 31,3 Prozent.

iPhone in Europa im Aufwind, fünf Mal mehr iPhones 6 verkauft als 6 Plus

In den fünf wichtigsten EU-Ländern kletterten Apples Smartphones hingegen von 13,9 auf 15,4 Prozent, in Deutschland von 10,7 auf 11,8, während Android hier von 77,9 auf 79,2 stieg. Der dritte Platz in Deutschland ging an Windows Phone mit 7,1 Prozent. Windows hatte allerdings Verluste zu verzeichnen. Vom Vergleichszeitraum 2013 an sank sein Anteil um 1,4 Prozent.

Die Daten von Kantar WorldPanel erfassen gerade noch die zwei ersten Wochen nach der Markteinführung der iPhones 6. Zwischen dem 19. und dem 26. September waren sie in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien auf den Markt gekommen.

Es sind vor allem Kunden, die bereits ein iPhone besaßen, welche in dieser Anfangszeit zu einem der neuen Modelle griffen. Der Anteil an Neukunden lag demgegenüber bei nur 13 Prozent im Vergleich zu den 87 Prozent an Bestandskunden.

Bemerkenswert für Europa ist auch die starke Nachfrage nach dem iPhone 6 im Vergleich zum iPhone 6 Plus. Das kleinere Gerät verkaufte sich fünf mal häufiger als Apples 5,5 Zoll-Smartphone.

iPhone-Nachfrage weltweit stabil

Der relative Rückgang in den Vereinigten Staaten, wo im Lauf des vergangenen Jahres der Smartphonemarkt insgesamt um 35 Prozent zulegen konnte, wird auf eine erstarkende Konkurrenz zurückgeführt. Hier sind es vor allem LG und Motorola, die mit ihren neuen Smartphonemodellen – das G3 von LG und Motorolas Moto X – Zugewinne einstrichen.

Weltweit bleibt der Marktanteil für Apples iPhone relativ stabil. Somit liegt er insgesamt weiter hinter Googles Android mit Anteilen von 70 Prozent und mehr in vielen Staaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie könnte Beats-Musik in iTunes integriert werden

apple_beats2_650

Wir haben am Wochenende schon darüber berichtet, dass iTunes mit stärkeren Rückgängen zu rechnen hat als ursprünglich angenommen. Aus diesem Grund muss man sich darauf einstellen, dass Apple Beats-Music in die eigene iTunes-App integrieren wird. Wie dies genau aussehen wird, ist noch unklar, aber man kann etwas in die Gerüchteküche blicken, um einen groben Umriss zu erhalten. Die Abo-Preise werden definitiv fallen und Apple wird mit 4,99 oder 5,99 US-Dollar pro Monat an den Start gehen müssen, um sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen.

iTunes muss erweitert werden
Natürlich bekommt auch iTunes einen neuen Dienst und man wird die App ähnlich wie Spotify auf dem Desktop nutzen können. Wahrscheinlich wird dann iTunes Match der Geschichte angehören und dem Dienst zum Opfer fallen. Dies wäre für viele aber eine sehr sinnvolle Weiterentwicklung, da iTunes Match nur bestehende Songs in die Cloud integriert. Wahrscheinlich werden wir aber erst im nächsten Jahr damit rechnen können, dass Apple den Dienst vorstellen. Bis dahin muss das Unternehmen iTunes weiter in der Spur halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook über die Apple Watch: „Man wird sie täglich laden“

Viele Details zur Apple Watch sind bis heute nicht geklärt – darunter ein Erscheinungsdatum, die genaue Preisgestaltung, es fehlt aber bisher auch eine Angabe zur Akkulaufzeit. Bei der Vorstellung im September hat Apple das Thema gekonnt umschifft, erst ein paar Tage später hieß es von einer Unternehmenssprecherin, dass man erwarte, dass die Uhr über Nacht geladen wird. Zu einer...

Tim Cook über die Apple Watch: „Man wird sie täglich laden“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super, Markt! Netto erlaubt Bezahlen per Touch ID

Von Apple Pay können wir in Deutschland bisher nur träumen – doch jetzt prescht Netto in Sachen Touch ID vor.


Beim Discounter könnt Ihr mit iPhone 5S, iPhone 6 oder 6 Plus ab sofort auch per Touch ID bezahlen. Statt Euch an der Kasse mit einer vierstelligen PIN zu identifizieren, geht das in über 4150 Filialen in ganz Deutschland jetzt auch per Fingerabdruck. Durch das Auflegen des richtigen Fingers, berichtet ZDNet, wird der Bezahlvorgang gestartet.

NettoApp

Zunächst müsst Ihr aber die aktuelle Version 4.6.1 der NettoApp laden und Euch dort fürs mobile Bezahlen registrieren. Diese Funktion gibt es bereits seit Mai 2013, allerdings war bisher eine PIN zum Bezahlen notwendig. Weitere Voraussetzung ist iOS 8 – bei iPhone 6 und 6 Plus selbstverständlich, beim 5S solltet Ihr mittlerweile auch auf dem neuesten Stand angelangt sein.

NettoApp NettoApp
(1407)
Gratis (iPhone, 21 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Office… 2015? – Geleakte Screenshots zeigen das neue Outlook

Noch in diesem Jahr wird Microsoft eine neue Office-Version für OS X veröffentlichen. Das versprach zumindest Thorsten Hübschen, seit Anfang des Jahres Chef der Office-Sparte in Deutschland, im März. Seitdem ist es jedoch sehr still um eine neue Fassung des Office-Pakets für den Mac geworden. Auf der chinesischen Webseite...

[UPDATE] Office… 2015? – Geleakte Screenshots zeigen das neue Outlook
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet Taschenrechner Widgets in iOS 8

iOS 8 ist offener als jede bisherige iOS-Version. Apple erlaubt Widgets, die Möglichkeit zum Nachinstallieren von systemweiten Tastaturen, das direkte Zusammenspiel verschiedener Apps und vieles mehr. Nichtsdestotrotz gibt es Grenzen.

pcalc332

Per Widget könnt ihr euch beispielsweise Wetter-Infos per WeatherPro oder TV-Informationen via TV Pro anzeigen lassen. Bei Taschenrechner-Widgets zieht Apple jedoch eine Grenze. Apple zwingt die Entwickler der iOS Taschenrechner App „PCalc“ das Widget für die Benachrichtungszentrale zu entfernen. Mit dem Widget erhielten Anwender die Möglichkeit, direkt über die Heute-Ansicht Rechnungen auszuführen. Laut Apple sind Berechnungen über Widgets nicht erlaubt.

Ganz ehrlich, so richtig nachvollziehen können wir Apples Entscheidung nicht. Die Apps wurde zunächst durch den App Store Zulassungsprozess gewunken. Okay, hier können Fehler passieren. Anschließend wurde die App allerdings auch im App Store als „bemerkenswert“ und mit einzigartigem Widget beworben. Wie passt das zusammen? Überhaupt nicht.

PCalc war eine der ersten Apps, die an iOS 8 angepasst wurde. Auch für OS X Yosemite liegt bereits ein entsprechendes Update vor.  In den Richtlinien für iOS 8 Widgets heißt es, dass das Widget keine „Mini-Version“ der eigentlichen App sein darf. Genau daran stört sich Apple augenscheinlich. PCalc kostet 8,99 Euro und noch ist das Widget in der App inkludiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz vor dem Start: Die ersten Meinungen zum Kindle Voyage

Bereits vor dem offiziellen Marktstart am 4. November gibt es die ersten ausführlichen Testberichte rund um den neuen eBook-Reader Kindle Voyage.

Kindle VoyageAm 4. November dürfte der Paket-Bote bei einigen appgefahren-Lesern und auch bei uns in der Redaktion klingeln. Zumindest wenn der Kindle Voyage (Amazon-Link) am 18. September direkt nach seiner Vorstellung bestellt wurde. Wer erst heute bestellt, bekommt den neuen eBook-Reader von Amazon erst im Dezember ausgeliefert – wer den Kindle Voyage als Weihnachtsgeschenk einplant, sollte sich daher nicht mehr allzu viel Zeit lassen.

Während wir noch auf unser Gerät warten und euch in der kommenden Woche mit näheren Eindrücken, einem Video und einem ausführlichen Testbericht versorgen werden, gibt es daher schon einmal ein paar Eindrücke der großen Medienhäuser, die den Kindle Voyage bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin testen durften.

“Der Kindle Voyage ist der beste E-Reader, den Amazon derzeit zu bieten hat”, lautet beispielsweise das Fazit von Spiegel Online. Besonders hervorgehoben wird hier das neue, etwas flachere Design, die sehr fein gesteuerte Beleuchtung und die im Gehäuse versteckten Umblätter-Tasten. “Die Bedienung per Touchscreen funktioniert flüssig, wobei ich mich schnell daran gewöhnt habe, zum Umblättern die Pagepress-Sensoren zu benutzen, die seitlich neben dem Bildschirm liegen und sich sowohl links-, wie auch rechtshändig bedienen lassen.”

Das beste digitale Leseerlebnis

Kindle VoyageDie Technik-Experten von Heise schreiben: “Der Kindle Voyage bietet unter den aktuellen E-Book-Readern derzeit die interessanteste Kombination aus Hardware und Software.” Etwas kritisiert wird der Hohe Preis, immerhin muss man für den Kindle Voyage 189 Euro auf den Tisch blättern, für das 3G-Modell sogar 249 Euro. Dafür gibt es aber auch zahlreiche technische Verbesserungen, unter anderem das höher auflösende Display als noch im Paperwhite. Zudem hat Heise herausgefunden: “Die maximale Helligkeitsstufe leuchtet mit 123 cd/m², der Paperwhite brachte es im c’t-Test nur auf 85 cd/m². Komplett abschalten kann man die Beleuchtung nicht. Das Weiß der LEDs hat Amazon etwas wärmer gestaltet, wodurch es natürlicher wirkt.”

Das eBook-Fachmagazin Lesen.net hat den neuen Kindle Voyage mit der Schulnote 1,4 bewertet. Hier heißt es im Fazit: “Die Qualität der Textanzeige auf dem Kindle Voyage sucht ihresgleichen: Kein anderes Lesegerät hat ein solch scharfes und kontrastreiches Display.” Allerdings weisen auch die Kollegen darauf hin, dass sich der Preis gewaschen hat: Wer bereits einen halbwegs aktuellen eBook-Reader mit Beleuchtung besitzt, kann das Geld lieber in Bücher stecken. Und dennoch: “Wer aber schlicht und ergreifend das beste digitale Leseerlebnis haben will, das man sich Ende 2014 für Geld kaufen kann, der kommt am Kindle Voyage nicht vorbei.”

Der Artikel Kurz vor dem Start: Die ersten Meinungen zum Kindle Voyage erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

500 Zeitschriften zwei Wochen gratis auf iPhone oder iPad lesen – danach günstige Flatrate

Readly_IconDer gestrige Abend war bei uns ganz von der kostenlosen App Readly bestimmt. Mit dieser App kannst Du 500 verschiedene Zeitschriftentitel aus Deutschland, England, USA, Frankreich, Schweden, Indien, Philippinen und Thailand lesen. Die ursprünglich aus Schweden kommende Idee, Zeitschriften nun auch auf dem iPad und iPhone als Flatrate anzubieten, hat durchaus Charme.

Während ich gestern einige iPad- und Wirtschaftsmagazine runtergeladen und gelesen habe, hat meine Freundin Horoskope und Katzenzeitschriften gelesen und Psychologie-Zeitschriften runtergeladen. Kein Scherz. Ich hatte ihr die App auch installiert, weil ich sehen wollte, ob das Angebot ihr gefällt.

Unter den 500 Titeln finden sich viele Special-Interest Zeitschriften zu nahezu jedem Thema. Man findet aber auch fast das gesamte Programm des Heinrich Bauer Verlages im virtuellen Zeitschriftenkiosk. Darunter auch die Teenie-Zeitschrift Bravo, die ich das letzte Mal vor Jahrzehnten in der Hand hatte. Dr. Sommer gibts noch, aber ansonsten war mir die Bravo nun vom Layout her etwas zu schrill. Macht nichts, ich bin nicht in deren Zielgruppe.

Also schaue ich dann doch lieber in die Autozeitung, in die Wirtschaftsmagazine aus England und USA und etwas Klatsch kann ja auch mal ganz nett sein.

Stand heute sind in der App folgende Titel aus Deutschland vertreten:

  • Alles für die Frau
  • AndroidWelt
  • Astrowoche
  • Autozeitung
  • Avanti
  • bella
  • Bild der Frau
  • Bild der Frau Schlank & fit
  • Bild der Frau Gut kochen & backen
  • Bravo
  • Bravo Sport
  • Cars
  • Classiccars
  • Closer
  • Cosmopolitan
  • das neue
  • Das neue Blatt
  • die aktuelle
  • Frau im Spiegel
  • Frau im Spiegel ROYAL
  • Freizeitwoche
  • GAMEPRO
  • GameStar
  • Girl!
  • happinez
  • Herzstück
  • Hörzu
  • Hörzu Wissen
  • InTouch
  • iPadWelt
  • iPhoneWelt
  • Joy
  • Kite
  • kochen & genießen
  • Laura
  • Laura Wohnen kreativ
  • LinuxWelt
  • mach mal Pause
  • Macwelt
  • making games
  • Maxi
  • meine Melodie
  • Mein Hund und ich
  • Mein Lieblingsrezept
  • Meins
  • Mini
  • Modell Aviator
  • MYWAY
  • Neue Post
  • PC Welt
  • Puppen & Spielzeug
  • Rad & Kette
  • RC-HELI Action
  • Rezepte Pur
  • Schöne Woche
  • selbst ist der Mann
  • Shape
  • Teddys kreativ
  • tina
  • Trucks & Details
  • TV digital
  • TVdirekt
  • TV Movie
  • Vice
  • Woche heute
  • Wohnidee

Was sich hier tut, ist eine Revolution im Zeitschriftenmarkt. Überlegt mal: 500 Zeitschriften für 9,99 Euro im Monat. Die ersten zwei Wochen sind gratis, danach zahlt man per Kreditkarte. Das ist nach Musik- und Filmflatrate nun der nächste Schlag gegen althergebrachte Vertriebsstrategien. Und das wird aufgehen. Wenn auch heute viele Klatschblätter im Angebot sind, wird sich das in den nächsten Monaten ändern, weil andere Verlage dem Vorbild von Bauer folgen werden. Und mit so einer Kiosk-App zum Flatrate-Preis spricht man auch Leute an, die sich keine Zeitschriften im Abo halten.

Eine Flatrate bringt zwar weniger Vertriebserlöse, erhöht aber die für die Anzeigenpreise wichtige Reichweite. Und so kann sich solch ein Flatrate-Konzept für Zeitschriften tatsächlich für die Verlage lohnen.

Für Euch als Nutzer ist es einfach bequem, bevorzugt auf dem iPad einen aktuellen Zeitschriftenkiosk zu haben, in dem Ihr alles runterladen und lesen könnt, wonach Euch gerade der Sinn steht. Dabei ist die Navigation durch die Zeitschriften gut gemacht: Man blättert um, zum Teil sieht es etwas doof aus, wenn Überschriften und Bilder eigentlich über eine Doppelseite gehen, aber da gewöhnt man sich dran. Du kannst Texte mit Fingerspreizung heranzoomen und Bookmarks setzen. Wer mag, kann auch Beiträge über facebook, LinkedIn, Twitter oder Email teilen.

Readly läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.1 oder neuer. Die App selbst braucht 16,4 MB Speicherplatz, dazu kommen die heruntergeladenen Zeitschriften. Readly ist im Download kostenlos, nach zwei Wochen kostenloser Nutzung kostet die App 9,99 Euro pro Monat.

Mit einem Nutzeraccount kannst Du auf bis zu 5 Geräten die Zeitschriften runterladen und lesen. Gut: Die Zeitschriften werden auf Dein Gerät geladen und Du kannst sie auch offline lesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Deal bei iStudiez Pro, Calista neu und viele Rabatte

Heute liefern wir Euch wieder den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben. Die besten Rabatte aus dem App Store: hier die günstigsten iOS-Spiele hier die günstigsten iOS-Apps hier die günstigsten Mac-Apps News iStudiez Pro, der Schul- und Uni-Planer, kann aktuell vergünstigt erworben werden. Das Angebot gilt aber nur noch kurze Zeit:
iStudiez Pro iStudiez Pro
(274)
8,99 € 4,49 € (39 MB)
Unsere App des Tages Geheimakte Sam Peters setzt Euch auf die Spur von Alien DNA – tolles Rätsel-Adventure:
Secret Files Sam Peters Secret Files Sam Peters
(11)
2,69 € (uni, 589 MB)
Neue Apps Calista ist eine gute neue App zur Fotobearbeitung am iDevice mit vielen  Effekten:
Calista Calista
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 51 MB)
Drift’n’Drive ist ein nettes kleines Rennspiel mit verschiedenen Spielmodi und Game Center Support:
Drift Drift'n'Drive
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 21 MB)
Updates Der Facebook Messenger bringt nun die Möglichkeit, Sticker zu vergrößern und genauer anzusehen:
Messenger Messenger
(50386)
Gratis (uni, 41 MB)
Dropbox hat ein kleines Bugfix-Update erhalten, welches ein paar Abstürze und iOS 8 Fehler behebt:
Dropbox Dropbox
(8888)
Gratis (uni, 51 MB)
Hill Climb Racing ist nun ebenfalls im Halloween-Look gehalten und kommt auch mit einem neuen Level:
Hill Climb Racing Hill Climb Racing
(9446)
Gratis (uni, 35 MB)
Dead Trigger 2 erhält neue Waffen, Dekorationen und viele andere Neuerungen. Außerdem kommt der Spielautomat zurück:
DEAD TRIGGER 2 DEAD TRIGGER 2
(3177)
Gratis (uni, 474 MB)
Google Analytics kann nun auch am iPad genutzt worden und läuft allgemein schneller und besser:
Google Analytics Google Analytics
(15)
Gratis (uni, 8.7 MB)
IDrive Online Backup behebt mit dem letzten Update Fehler und führt das Instagram-Backup ein:
IDrive Online Backup IDrive Online Backup
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Warhammer 40,000: Space Wolf” vorgestellt: eine komplexe Mischung aus Strategie- und Sammelkartenspiel

Wie wir gestern bereits berichtet haben hat es HeroCrafts vor rund einem Jahr angekündigtes Warhammer 40,000: Space Wolf -l12874- nun endlich in den AppStore geschafft. Die Universal-App kann als F2P-Titel kostenlos aus dem AppStore geladen werden, benötigt eine Internet-Verbindung und mindestens ein iPad 3, iPad mini 2 oder iPhone 5 und wird von uns noch etwas genauer vorgestellt…

Warhammer 40,000: Space Wolf -l12874- ist eine Mischung aus Strategie- und Sammelkartenspiel und basiert auf dem von Games Workshop bekannten “Warhammer 40,000”-Franchise. Im leider nur in englischer Sprache verfügbaren Spiel kämpft ihr euch auf Seiten der Space Wolfes durch allerhand Missionen rundenbasierten Gameplays. Dabei kannst du meist in jeder Runde zwei Karten (aus sechs Karten auf der Hand) ausspielen, über die du dich zum Beispiel auf einem Umgebungsraster mit deinem Space Marine bewegen oder in Reichweite befindliche, feindliche Chaos Space Marines attackieren kannst. Dann wird ihnen mit verschiedensten Schusswaffen, Flammenwerfer, Kettensägen-Schwert und Co zu Leibe gerückt.

Während du in der ersten Mission noch alleine auf in den Kampf stürzt, schließen sich dir in Kürze schon weitere Space Marines an, die du nun als Squad führst. Für noch mehr taktische Tiefe und Möglichkeiten sorgen z.B. Anstrengungs-Punkte. Je nachdem, welche Aktion du ausführst, also welche Karte du spielst, gibt es mehr oder weniger dieser Punkte aufs Konto. Beendest du einen Zug mit weniger Punkten als dein Gegner, bist du noch einmal vor ihm an der Reihe – ein durchaus interessanter, taktischer Vorteil, der wie das gesamte Gameplay in einem einleitenden und durchaus umfangreichen Tutorial erklärt werden – aber halt nur auf Englisch…

Am Ende einer Mission verdienst du je nach Erfolg und dem Erfüllen von Nebenquests goldene Totenköpfe, die du zum Hochleveln verwenden kannst. Zudem schaltest du so immer wieder neue Spielkarten frei, die zu deinem Kartenset hinzugefügt werden und die dann ebenfalls unter den zufällig erscheinenden Karten auf deiner Hand Verwendung finden können. Diese kannst du statt Handlungen auf dem Spielfeld auszuführen auch austauschen – aber immer nur zwei Stück auf einmal.

Im Menü kannst du dabei natürlich dein Set stetig verwalten und optimieren, schlechte Karten aussortieren, neue Waffenkarten craften sowie Karten und Munition upgraden. Dies kostet alles mehr oder weniger große Beträge von den zwei virtuellen Währungen, die du natürlich auch via IAP aufladen kannst. Leider hatten wir noch nicht die Gelegenheit, viel Zeit mit dem Spiel zu verbringen, um zu schauen, inwiefern die IAPs irgendwann zwingend notwendig werden, um erfolgreich weiterspielen zu können. Bereits angekündigt ist ein PvP-Multiplayer-Modus, der aber noch nicht zur Verfügung steht.

Warhammer 40,000: Space Wolf -l12874- ist ein optisch und taktisch durchaus ansprechendes Strategiespiel, das aber durch seine Mischung mit dem Sammelkarten-Genre und den zahlreichen Upgrade- und Verbesserungsmöglichkeiten auch ziemlich komplex ist. Wer Spaß an diesen Genres hat, wird sich sicherlich auch gerne ins Spiel hineinknien. Wer hingegen nur mal schnell eine Runde spielen will, ist hier definitiv falsch…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Halloween-Sammlung: Fünf Spiele mit Grusel- und Zombie-Faktor

Erst kürzlich haben wir euch eine kleine Liste mit empfehlenswerten Halloween-Apps vorgestellt.

The Walking Dead 4Slender Rising 2 4Zombie Commando 3Haunted House Mysteries 3

Nun wollen wir einen Schritt weiter gehen und präsentieren euch eine kleine Auswahl von insgesamt fünf verschiedenen Spielen, die nicht nur an Halloween für Gänsehaut und leichtes Gruseln sorgen werden. Während einige eine etwas härtere Gangart vorgeben und eher nicht für kleinere Halloween-Fans gedacht sind, gibt es auch Games, die durchaus auch bei den lieben Kleinen für Begeisterung sorgen könnten.

The Walking Dead – The Game (App Store-Link, kostenlos)
Wer Zombies und die gleichnamige TV-Serie um Untote in einer US-amerikanischen Stadt mag, wird beim Spiel von The Walking Dead genau an der richtigen Stelle sein. Die in mehrere Episoden aufgeteilte Universal-App kann zunächst kostenlos geladen und ausprobiert werden, erfordert aber weitere In-App-Käufe für das gesamte Spielerlebnis. Angelegt im Universum der bekannten Fernsehserie, bewegt man sich als Protagonist Lee Everett durch eine von Zombies belagerte Stadt – und das in feinster 3D-Grafik. Unschöne Überraschungen lauern fast an jeder Ecke, und ein ums andere Mal ist man gewillt, das iDevice vor Schreck aus der Hand fallen zu lassen. Trotzdem: The Walking Dead ist nichts für Kinder und Zartbesaitete – nicht umsonst bekommt das Game eine Empfehlung 17+.

Slender Rising 2 (App Store-Link, 1,79 Euro)
Puuuuh, ebenfalls nicht ganz einfache Kost für alle, denen es nicht gruselig genug sein kann. Basierend auf der mystischen Figur des Bogeyman, auch Slenderman genannt, bewegt man sich in diesem düsteren Grusel-Spiel durch unheimliche 3D-Umgebungen, darunter in einer Geisterstadt, immer auf der Hut vor unheilvollen Begegnungen mit dem Bogeyman. In zwei Spielmodi heißt es unter anderem, verlorene Seelen zu finden oder auch versteckte Symbole zu entdecken, die eine geheimnisvolle Geschichte erzählen. Empfohlen ab einem Alter von 12 Jahren ist Slender Rising 2 wahrhaftig nichts, was man im Dunklen allein unter der Bettdecke spielen sollte.

Pflanzen gegen Zombies 2 (App Store-Link, kostenlos)
Natürlich darf der Klassiker aller Zombie-Spiele in dieser Liste nicht fehlen. Auch wenn sich Popcap mit dem zweiten Teil der Plants vs Zombies-Reihe für ein Freemium-Prinzip entschieden hat, gehört dieses Tower Defense-Game immer noch zu einem der besseren dieses Genres. Wie immer gilt es auch in diesem knapp 47 MB großen Spiel, das eigene Hirn gegen widerspenstige Zombiehorden aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft mittels effektiven Waffen zu beschützen. Selbst jetzt, über ein Jahr nach dem Erscheinen von Pflanzen gegen Zombies 2, wird das Spiel immer noch regelmäßig mit Updates samt neuen Leveln und Zombieklassen versorgt – so zuletzt am 14. Oktober dieses Jahres.

Zombie Commando (App Store-Link, 3,59 Euro)
Auch in Zombie Commando von Bulkypix dreht sich alles um Untote und ihre Beseitigung. Allerdings ist das in einer witzigen Pixel-Grafik gehaltene Spiel ein Teamwork-Game, in dem es heißt, binnen kürzester Zeit in anspruchsvollen Missionen ganze Horden von Zombies zu eliminieren – und das alles mit einer simplen One-Touch-Steuerung. Insgesamt stehen 15 verschiedene Klassen, fünf Boss-Fights und 18 unterschiedliche Zombies in Zombie Commando bereit, die in 50 Leveln besiegt werden wollen. Darüber hinaus gibt es einige Missionsziele und Herausforderungen zu meistern, die sich auch im Game Center mit anderen Spielern vergleichen lassen.

Haunted House Mysteries (App Store-Link, 4,49 Euro)
Auch für Freunde gepflegter Wimmelbild-Unterhaltung haben wir einen Tipp zu Halloween: Haunted House Mysteries verfügt zwar nicht über erschreckenden Horror, aber kommt mit einer düsteren, geheimnisvollen Geschichte um ein Geisterhaus daher. Die junge Nancy Evans entdeckt während der Ferien in einem Cottage an der Küste das nahegelegene, heruntergekommene Haus, in dem es laut Aussagen ihrer Tante spuken soll. Sie macht sich auf die Suche und bekommt es mit allerhand merkwürdigen Geistern zu tun, die zudem den Kontakt zu ihr suchen. Mit Hilfe von Wimmelbildern, Rätseln und kleinen Mini-Games löst man das Geheimnis des Geisterhauses.

Habt ihr noch Empfehlungen für Halloween-Spiele, bei denen man sich so richtig gruseln kann? Oder seid ihr eher zart besaitet und bevorzugt andere Games? Wir sind gespannt auf eure Meinungen in den Kommentaren.

Der Artikel Kleine Halloween-Sammlung: Fünf Spiele mit Grusel- und Zombie-Faktor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Freie Apple-SIM-Karte verärgert Netzbetreiber

iPad Air

Nicht nur die Netzbetreiber in Österreich, sondern auch die Netzbetreiber in anderen Ländern sind nicht gerade begeistert über die neue Funktion des aktuellen iPad Air 2, welches mit einer universalen SIM-Karte ausgestattet worden ist. Apple hat dieses Feature eigentlich eingebaut, um dem Kunden den Wechsel zwischen den Netzbetreibern zu erleichtern, nämlich ohne die Sim-Karte tauschen zu müssen. Aus diesem Grund hat Apple die Universale SIM-Karte entwickelt, die aber bei den Netzbetreibern nicht gut angekommen ist. Der Wechsel zwischen den Betreibern wird einfach zu simpel dargestellt, was bei den Netzanbietern auch nicht viel Gegenliebe stößt.

Man findet Wege
Egal, ob die Apple-SIM verbaut ist oder nicht, man hat verschiedene Wege entwickelt, die Thematik auszuhebeln. So hat man zB bei Spring die IMEI-Nummer des Gerätes gespeichert und kann daher nur mit diesem Gerät diese SIM-Karte nutzen. Auch AT&T sperrt die Funktion der Apple-SIM-Karte und lässt das Gerät nur auf das eigene Netz zugreifen. Somit kann man sagen, dass dieser Versuch von Apple vorerst einmal gescheitert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Sprachtelefonie kommt erst 2015

Viele WhatsApp-Nutzer warten dieser Tage auf das iPhone 6 & iPhone 6 Plus Update für WhatsApp. Für uns ist es nicht verständlich, wie der Messenger-Dienst, der mittlerweile zu Facebook gehört, so lange benötigt, um die passende Aktualisierung bereit zu stellen. Doch nicht nur bei diesem WhatsApp Update scheint es zu Verzögerungen zu kommen, auch beim nächsten großen Update inkl. Sprachtelefonie läuft es schleppender als ursprünglich gedacht.

jan_koum_code_mobile_2014

Noch im Februar dieses Jahres kündigte WhatsApp CEO Jan Koum an, dass im zweiten Quartal 2014 der WhatsApp Messenger mit einer Sprachtelefonie angereichert werden soll. mit diesem können Anwender untereinander kostenlos übers Internet telefonieren. Damit möchte WhatsApp mit Skype, Viper und Co. konkurrieren.

Während der aktuell stattfindenden Code/Mobile Konferenz, bei der auch Apple VP Greg Joswiak Gast war, gab Koum an, dass sich VoIP für WhatsApp bis Anfang 2015 verzögere. Die Entwicklung einer vernünftigen VoIP Umsetzung sei schwierig und das Entwicklungs-Team sieht sich mit einer Vielzahl an technischen Herausforderungen konfrontiert. Diese Probleme müssten zunächst gemeistert werden, bis die WhatsApp Sprachteleofnie den über 600 Millionen monatlich aktiven Nutzern zur Verfügung gestellt wird.

Ein Problem sei z.B. dass WhatsApp nicht Zugriff auf alle Mikrofone eines Smartphones habe, Dies mache die Geräuschunterdrückung schwierig. Zudem arbeite WhatsApp daran, auch in schlecht mit Mobilfunk versorgten Bereichen (GPRS, Edge) eine vernünftige Sprachqualität anzubieten.

Koum hofft, dass WhatsApp in den kommenden Jahren auf 1 Milliarden Nutzer anwachsen kann. Der Service soll auch weiterhin werbefrei sein und mit einer Jahresgebühr von 1 Dollar zur Verfügung stehen.

WhatsApp wurde für 19 Milliarden Dollar von Facebook übernommen, doch derzeit ist es für das soziale Netzwerk ein reines Verlustgeschäft. Aus dem aktuellen Facebook-Geschäftsbericht geht hervor, dass WhatsApp in der ersten Jahreshälfte 2014 bei einem Umsatz von 15 Millionen Dollar satte 230 Millionen Verlust eingefahren hat, so das WSJ. Kurzfristig ist es Facebook CEO Mark Zuckerberg noch egal, dass WhatsApp kein Geld verdient, früher oder später wird er es jedoch wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 29. Oktober (10 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 19:19 Uhr – PCalc: Widget muss verschwinden +++

Apple hat die Entwickler von PCalc darauf hingewiesen, dass ihr Taschenrechner-Widget gegen die Bestimmungen verstößt und entfernt werden muss. Wir haben euch die App in diesem Artikel vorgestellt.

+++ 19:15 Uhr – Zubehör: Schneller und günstiger USB-Stick +++

64 GB Speicherplatz, USB 3.0 und Geschwindigkeiten von bis zu 190 MB/s: Der SanDisk Extreme kann sich sehen lassen und ist aktuell 5 Euro günstiger für nur 35 Euro (Amazon-Link) erhältlich. Bei knapp 900 Bewertungen wird der USB-Stick mit sehr guten 4,5 Sternen benotet.

+++ 16:28 Uhr – SteelSeries Stratus: Firmware-Update veröffentlicht +++

Der in den letzten Tagen mehrfach in den Amazon-Blitzangeboten gesichtete Gamecontroller SteelSeries Stratus wurde mit einem Firmware-Update verbessert. Die auf dieser Webseite erhältliche Aktualisierung soll vor allem die Stabilität der drahtlosen Verbindung verbessern.

+++ 15:07 Uhr – Mac Pro: BookArc Halterung vorgestellt +++

Die Aluminium-Halterung BookArc von Twelve South ist ab sofort auch für den neuen Mac Pro erhältlich. Statt die kleine Tonne auf den Schreibtisch zu stellen, kann man sie so bequem hinlegen. Ob das gut ankommt?

+++ 13:03 Uhr – WhatsApp: 230 Millionen Dollar Verlust +++

Im ersten Halbjahr 2014 hat der WhatsApp Messenger gerade einmal 15 Millionen US-Dollar Umsatz gemacht. Der Verlust des Unternehmens beläuft sich auf 230 Millionen US-Dollar – auch weil zahlreiche Aktien an Mitarbeiter ausgegeben wurden.

+++ 11:23 Uhr – Banking 4X: Auf dem Weg in den App Store +++

Die Banking-Applikation Banking 4X soll noch in dieser Woche bei Apple zur Prüfung eingereicht werden und dann hoffentlich bald im Mac App Store erscheinen. Das finale Aussehen könnt ihr auf diesem Screenshot sehen.

+++ 7:34 Uhr – Apple Watch: Interface auf dem iPhone +++

Ihr habt Lust auf die Apple Watch? Das Interface der Uhr kann ab sofort auch auf dem iPhone installiert werden – allerdings nur mit einem Jailbreak. Wie die Benutzeroberfläche mit den vielen kreisrunden Icons aussieht, seht ihr in diesem Video.

+++ 7:32 Uhr – iOS 8: Auf 52 Prozent aller Geräte installiert +++

Apple hat seine Statistiken für iOS 8 aktualisiert. Mittlerweile ist das Betriebssystem auf über der Hälfte aller Geräte installiert – 52 Prozent aller iPhones, iPads und iPods laufen mit iOS 8.

+++ 7:31 Uhr – Apple: Entschuldigung für iOS 8.0.1 +++

Apples Vize-Präsident Greg Joswiak hat sich öffentlich auf eine Veranstaltung von Re/code für das Desaster mit iOS 8.0.1 entschuldigt, das die neuen iPhones quasi unbrauchbar machte. “Es war kein Fehler in der Software selbst, sondern ein Problem bei der Verteilung der Daten. Es tut uns leid.”

+++ 7:27 Uhr – Apple: Wegen MacBooks vor Gericht +++

Apple muss sich mal wieder vor Gericht verantworten – allerdings nicht in einem Patentstreit, sondern aufgrund von Problemen im MacBook Pro aus dem Jahr 2011. Dort waren vielen Nutzer von Grafikfehlern betroffen, die Apple allerdings nicht kostenlos reparieren wollte. Nun entscheidet das Gericht, ob Apple doch zahlen muss.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 29. Oktober (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Konkurrenz CurrentC bereits gehackt

iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit Apple Pay

Noch ehe das Bezahlsystem CurrentC des Konsortiums MCX 2015 den Regelbetrieb in den USA aufnehmen konnte, um Apple Pay und Google Wallet Konkurrenz zu machen, wurde das System nun gehackt. CurrentC wurde gehackt: Das derzeit noch im Beta-Stadium befindliche Bezahlsystem des Konsortiums MCX von US-Einzelhändlern wie Best Buy und Walmart informierte die Beta-Tester darüber, dass man unautorisierten Zugriff durch Dritte feststellen musste. Dabei sollen personenbezogene Kundendaten in Form von E-Mails entwendet worden sein. Viele der entwendeten Adressen seien jedoch künstlich erstellte E-Mails, die Verwendung im Test fanden. CurrentC-Partner müssen Apple Pay boykottieren Vor dem Hintergrund der Meldungen der letzten Tage (...). Weiterlesen!

The post Apple Pay Konkurrenz CurrentC bereits gehackt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbannt Rechen-Widgets aus Benachrichtigungszentrum

Apple beginnt damit, Taschenrechner-Widgets aus dem Benachrichtigungszentrum zu verbannen.

Der Entwickler der Rechen-App PCalc hat eine äußerst unerfreuliche Nachricht von Apple erhalten: Er muss das Taschenrechner-Widget wieder entfernen. Dabei beruft man sich auf die Richtlinie “Widgets können keine Rechnungen durchführen”.

Taschenrechner Widget Apple

Jedoch heißt es eigentlich nur, dass die Widgets nicht für längere Aufgaben und mehrere Schritte gedacht sind – kleinere Rechnungen werden dabei nicht erwähnt. Damit wird die Funktionalität des neuen Features leider ziemlich eingeschränkt, wie 9to5Mac berichtet.

PCalc - Der beste Taschenrechner PCalc - Der beste Taschenrechner
(79)
8,99 € (uni, 9.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Unibox zum Sonderpreis; Update für coconutBattery

Unibox zum Sonderpreis - der ab OS X 10.8 lauffähige E-Mail-Client wird im Mac-App-Store kurzzeitig für 4,49 statt 15,99 Euro angeboten (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Telefonie-Service verzögert sich weiter

WhatsApp Logo

Der bereits im April angekündigte Telefonie-Service von WhatsApp lässt noch immer auf sich warten und wurde nun offiziell auf 2015 verschoben.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tutorial: Continuity einrichten und einsetzen

Mit seiner Continuity-Initiative hat Apple in diesem Jahr seine beiden Betriebssysteme iOS und OS X enger miteinander verknüpft, als jemals zuvor. Zwei wesentliche Bestandteile sind dabei die Funktionen Handoff und Instant Hotspot. Da Apple aber außerhalb seines offiziellen Benutzerhandbuchs die User hierüber weitestgehend im Unklaren lässt und sich offenbar darauf verlässt, das Blogs wie meiner über die genaue Funktionsweise und vor allem das Nutzen der neuen Funktionen aufklären, möchte ich mich natürlich nicht zweimal bitten lassen und gehe hierauf gerne einmal in einem entsprechenden Artikel ein. Entscheidend ist für die Funktion von Continuity zunächst einmal die Unterstützung der Funktionen seitens der Hardware. Apple hat hierzu eine entsprechende Webseite geschaltet, die dies nach Gerätegenerationen aufschlüsselt. Alternativ kann man auch auf das Apfel-Menü und hier auf "Über diesen Mac" klicken. Anschließend öffnet man den "Systembericht" und navigiert zur Bluetooth-Sektion. Hier findet man dann hoffentlich die auf dem Screenshot unten zu sehenden Informationen. Die zweite wichtige Voraussetzung ist, dass die beteiligten Geräte allesamt mit demselben iCloud-Account verknüpft sind. Sind diese Voraussetzungen erfüllt und hat man auf den Geräten iOS 8.1 und OS X Yosemite installiert, kann es eigentlich schon losgehen. Beginnen wir mit unserem kleinen Tutorial bei Handoff.

Handoff

Mit Handoff können also verschiedene Aktivitäten, wie das Schreiben von E-Mails, Surfen auf Webseiten und Versenden von Nachrichten auf einem Gerät begonnen und anschließend auf einem anderen Gerät nahtlos fortgesetzt werden. Um Handoff zu aktivieren, geht man folgendermaßen vor:

  1. WLAN muss sowohl auf dem Mac, als auch auf dem iOS-Gerät aktiviert sein.
  2. Bluetooth mus sowohl auf dem Mac, als auch auf dem iOS-Gerät aktiviert sein.
  3. Handoff muss sowohl auf dem Mac (Systemeinstellungen > Allgemein > Handoff zwischen diesem Mac und Ihren iCloud-Geräten erlauben), als auch auf dem iOS-Gerät (Einstellungen > Allgemein > Handoff & App-Vorschläge > Handoff) aktiviert sein.
  4. Fertig.

Um Handoff zu testen, startet man beispielsweise Safari auf dem iPhone und wirft dann einen Blick in das Dock auf dem Mac. Hier erscheint nun ganz links ein neuer Eintrag, der einem den Wechsel an exakt die Stelle in Safari gestattet, die man zuvor auf dem iPhone angesurft hatte. Wichtig ist, dass das iPhone bei der Übergabe entsperrt sein muss, sich also nicht im Standby-Modus befinden darf.


Umgekehrt funktioniert dies natürlich auch. Hat man auf dem Mac begonnen, in Safari zu surfen, erscheint auf dem Sperrbildschirm des iPhone ein entsprechendes Icon unten links, welches man genauso wie auch die Kamera nach oben wischen kann, um dann direkt in der jeweiligen App, genau an der Stelle zu landen, an der man zuvor auch auf dem Mac war.

ioshandoffsafari

Hat man das iPhone bereits entsperrt, gelangt man zu der jeweiligen Handoff-App, indem man den App-Switcher mit einem Doppelklick auf den Homebutton öffnet und sich dann ganz nach links, also noch neben den Homescreen wischt.

handoffiosmswitcher

SMS Relay

Mit iOS 8.1 und OS X Yosemite ist es nun ebenfalls möglich, auf dem Mac normale SMS zu empfangen und sogar zu versenden. Zuvor war dies nur über iMessage versendeten Nachrichten vorbehalten. Voraussetzung ist hier lediglich, dass sich die beteiligten Macs und iOS-Geräte im selben WLAN befinden und das iMessage aktiviert ist. Anschließend kann man unter Einstellungen > Nachrichten > Senden & Empfangen überprüfen, mit welcher Apple-ID dies stattfindet. Auf dem Mac überprüft man dies, indem man die Nachrichten-App öffnet und in die Einstellungen schaut. Auf beiden Geräten muss also derselbe Account konfiguriert sein.

Standardmäßig ist SMS Relay deaktiviert. Um dies zu ändern, geht man auf dem iPhone in die Einstellungen und dort in den Bereich Nachrichten und aktiviert die SMS Weiterleitung. Anschließend erhält man eine Liste mit den mit derselben Apple ID konfigurierten Geräten und kann dort entscheiden, auf welche dieser Geräte die SMS empfangen werden sollen. Sobald man hier ein Gerät aktiviert, wird einem in einem Pop-Up ein Bestätigungscode angezeigt, der auf dem Gerät eingegeben werden muss, um die Verknüpfung herzustellen.

Ein wenig verwirrend ist das Versenden von SMS über den Mac. Standardmäßig versucht die Nachrichten-App dies naturgemäß per iMessage. Sollte der Empfänger dies jedoch nicht aktiviert haben oder beispielsweise unter Android unterwegs sein, muss man die Nachricht explizit an die Mobilfunknummer dieses Teilnehmers versenden. Hierzu wählt man den Empfänger einfach in der Liste aus und klickt anschließend auf seine Mobilfunknummer, um sicher zu gehen, dass die SMS ankommt.

Telefongespräche am Mac

Ebenso wie die SMS-Weiterleitung über die Nachrichten-App am Mac realisiert wird, werden auch die am Mac entgegengenommenen oder ausgelösten Telefongespräche über eine App abgewickelt, in diesem Fall FaceTime. Und auch hier müssen sich sowohl iPhone, als auch alle anderen beteiligten Geräte in ein und demselben WLAN befinden. Anschließend sollte man überprüfen, ob FaceTime am Mac auch für normale Telefongespräche eingerichtet ist. Hierzu öffnet man die App am Mac und öffnet anschließend die Einstellungen. Ganz unten kann man FaceTime dann für "Funknetz-Anrufe" (wer auch immer sich diesen Namen ausgedacht hat) und den entsprechenden iCloud-Account aktivieren. 

Auf dem iPhone sollte dies ebenfalls überprüft werden. Hierzu öffnet man Einstellungen > FaceTime und findet dort die entsprechende Einstellung für "iPhone-Mobilanrufe". Möchte man auf dem iPad ebenfalls diese Anrufe entgegennehmen müssen, muss die entsprechende Einstellung natürlich hier ebenfalls aktiviert werden. Es ist an dieser Stelle also wichtig, alle Geräte entsprechend den eigenen Vorstellungen zu konfigurieren. Schaltet man die Mobilanrufe auf dem iPhone aus, können natürlich alle anderen Geräte keine Anrufe mehr entgegennehmen, auch wenn die Einstellung dort aktiviert sein sollte. Das iPhone ist in diesem Fall der Ausgangspunkt für alles andere.

Vom Mac aus hat man nun zwei verschiedene Möglichkeiten, Telefongespräche zu beginnen. Die erste Variante ist der Weg über die FaceTime-App. Von hier aus wählt man einfach den anzurufenden Gesprächsteilnehmer aus den Kontakten aus und klickt auf die entsprechende Rufnummer. Alternativ kann diese auch von Hand eingegeben werden. Als Alternative kann ein Gespräch auch aus der Kontakte-App, dem Kalender oder Safari ausgelöst werden, indem man hier auf die entsprechende Telefonnumer klickt, sofern diese hinterlegt ist. Auf dem iPad funktioniert all dies ganz ähnlich wie auf dem iPhone. Auch hier kann man entweder über die Kontakte-App gehen oder über jede andere App, in der sich Telefonnumern antippen lassen, wie beispielsweise in Safari. Allerdings hat man hier keine Möglichkeit, eine Nummer per Hand einzugeben.

Das Entgegennehmen von Telefongesprächen am Mac oder iPad ist ebenso einfach wie das Beginnen. Auf dem iPad stellt sich der Anruferscreen ganz ähnlich dar, wie auf dem iPhone und auch das entgegennehmen funktioniert hier auf dieselbe Art und Weise. Auf dem Mac erscheint ein entsprechender Hinweis auf einen Anruf, inkl. entsprechener Aktionsbuttons oben rechts auf dem Bildschirm, ähnlich wie man es von Benachrichtigungen aus der Mitteilungszentrale kennt. Ein akustisches Signal weist ebenfalls auf einen eingehenden Anruf hin.

Möchte man während eines Gesprächs beispielsweise vom Mac auf das iPhone wechseln, ist auch dies problemlos möglich. Weckt man das iPhone auf, erscheint hier der gewohnte grüne Statusbalken, den man einfach antippt, um das Gespräch aufs iPhone zu holen. Der Gesprächsteilnehmer am anderen Ende bekommt hiervon übrigens nichts mit, so dass der gesamte Vorgang für ihn vollkommen transparent bleibt.


Instant Hotspot

Der Instant Hotspot ist die für mich interessanteste Funktion aus dem gesamten Continuity-Komplex. War es zuvor bereits eine nette Geschichte, den Mac unterwegs mit dem iPhone koppeln zu können, um es als Modem für den Aufbau einer Onlineverbindung zu nutzen, wird dies mit dem Instant Hotspot noch einmal um einiges komfortabler. Dies liegt vor allem daran, dass man den Hotspot nicht einmal mehr manuell aktivieren und iPhone und Mac miteinander verbinden muss. Dies geschieht dank Continuity künftig alles komplett automatisch. Nutzt man den Hotspot längere nicht, wird die Verbindung automatisch beendet und somit Strom gespart. Benötigt man dann wieder eine Verbindung, wird diese automatisch wiederhergestellt.

Neben den oben genannten Voraussetzungen, benötigt man ein iPhone mit Lightning-Anschluss und einen Mobilfunkvertrag, der das sogenannte Tethering, also die Nutzung des iPhone für einen Hotspot gestattet. Ist all dies gegeben und befindet sich das iPhone in der Nähe des verwendenden Macs, taucht ein entsprechender Eintrag automatisch in den verfügbaren WLAN-Netzen auf und kann unmittelbar ausgewählt werden. Im Idealfall braucht man das iPhone also nicht einmal mehr aus der Tasche holen, um es als Hotspot zu nutzen. Es ist dann nicht einmal mehr die Eingabe eines Passworts nötig, da die notwendige Autentifizierung über den konfigurierten iCloud-Account erfolgt. Es kommt also niemane "aus Versehen" in euren Instant Hotspot. Ist die Verbindung hergestellt, erscheint selbstverständlich auch auf dem iPhone wieder der gewohnte Hinweis in Form eines blauen Balkens, der die Anzahl der aktuellen Verbindungen anzeigt. Sehr einfach, sehr komfortabel!

Troubleshooting

Leider kommt es trotz der Erfüllung sämtlicher Voraussetzungen und korrekter Einstellungen bei einigen Benutzern nach wie vor zu Problemen bei der Nutzung von Handoff. Die Herkunft dieser Probleme lässt sich nicht immer klar eingrenzen und unterscheidet sich je nach Konfiguration und Gerätekombination. Die meisten betroffenen Nutzer konnten Handoff wieder zum Laufen bringen, indem sie sich aus ihrem iCloud-Account aus- und wieder einloggten, Handoff und/oder Bluetooth aus- und wieder einschalteten oder das Gerät neustarteten. Allerdings muss dies nicht immer den gewünschten Erfolg bringen und es ist sicherlich auch noch auf Apples Seite ein wenig Arbeit nötig, um die komplette, fehlerfreie Funktion mit einem kommenden iOS- und/oder Yosemite-Update zu gewährleisten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Launcher-Aus: Apple verbietet nun Taschenrechner in Widgets

PCalc ist für uns ein Paradebeispiel, was Widgets im Benachrichtigungszentrum von iOS 8 angeht. Die App integriert bei Bedarf einen Mini-Taschenrechner mit den nötigsten Funktionen in das Notification-Center und bietet sich daher für schnelle Rechnungen am iPhone oder iPad an.

Damit ist nun Schluss. Apple verbietet PCalc ab sofort die Nutzung eines Taschenrechners im Widget und fordert den Entwickler auf, diesen umgehend zu entfernen. Und das, obwohl das Programm zunächst reibungslos durch den Review-Prozess kam, einmal durch die Medien ging und sogar im App Store selbst an zahlreichen Stellen hervorgehoben wurde. Andere Apps mit ähnlichen Funktionen werden wohl bald auch aufgerufen, das Widget zu beseitigen.

Die überraschende Regelung dürfte nicht nur den Entwicklern missfallen, sondern auch den zahlreichen Fans der App. Ein Umstand, der die Brauchbarkeit der Widgets im Allgemeinen enorm reduziert. Schon das Programm Launcher musste Apples Willkür weichen und sich den strengen Normen ergeben.

Noch ist die iOS-App PCalc ebenso wie die Mac-App (zu der sich Apple nicht geäußert hat) vollumfänglich vorhanden. Mal sehen wie lange noch:

Apple has told me that Notification Center widgets on iOS cannot perform any calculations, and the current PCalc widget must be removed.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smarthome: HomeWizard regelt Heizungen, SteckerPRO mit besserem Kundensupport

headerDie Heimautomatisierungslösung HomeWizard versteht sich nach einem Firmware-Update nun auch mit den Funk-Türschlössern LoXX ONE sowie diversen IP-Schaltern. Darüber hinaus will der Hersteller vom nächsten Monat an auch steuerbare Heizkörperthermostate anbieten. Der Preis pro Stück liegt voraussichtlich bei 39,95 Euro und fällt beim Kauf von mehreren Geräten auf bis zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4X erscheint als kostenlose Starter-Version im Mac App Store

Auf iPhone und iPad kommt Banking 4i sehr gut an – schon bald soll Banking 4X auf dem Mac durchstarten.

Banking 4X 1 Banking 4X 2 Banking 4X 3 Banking 4X 4

Eine einfache und sichere Banking-App ohne viel Schnickschnack. Übersichtlich und schnell, einfach zu bedienen und ohne versteckte Zusatz-Kosten. Genau das schafft Banking 4i (App Store-Link) auf iPhone und iPad. Noch im November wollen die Entwickler ihre Mac-Applikation mit dem passenden Namen Banking 4X im Mac App Store veröffentlichen.

“Wir werden an Halloween die erste Version im Mac App Store einreichen”, verrät uns Entwickler Andreas Selle seinen gruseligen Plan. “Unserer Erfahrung nach dauert der Freigabeprozess bei ganz neuen Programmen immer etwas länger, daher rechnen wir mit einer Wartezeit von mindestens zwei Wochen.”

Freischaltung für mehrere Banken wird 19,99 Euro kosten

Im Mac App Store wird Banking 4X ausschließlich als kostenlose Starter-Version erscheinen. ” Diese limitiert sich selbst auf das zuerst eingerichtete Kreditinstitut. Will man weitere Banken hinzufügen, so ist eine einmalige Multi-Bank-Freischaltung per In-App-Kauf zum Preis von 19,99 Euro erforderlich”, verrät das Team gegenüber Banking 4X. Zusätzlich gibt es für Lastschriften und Sammelaufträge eine Business-Freischaltung für den doppelten Preis, “diese sollte ein privater Nutzer aber niemals wirklich brauchen”.

Während ihr oben einen Screenshot der finalen Version seht, könnt ihr euch für einen ersten Test eine kostenlose Beta-Version von Banking 4X auf euren Mac laden (Download-Link). Der offene Beta-Test war für die Entwickler übrigens ein Segen: “Wir haben, neben Bug-Reports, auch viele konkrete Verbesserungsvorschläge bekommen. Insbesondere die Bedienung mit der Tastatur wurde basierend auf dem Feedback verbessert.”

Nachdem wir in der vergangenen Woche bereits über StarMoney 2 berichtet haben, das ich persönlich etwas zu unübersichtlich finde, sind wir natürlich gespannt auf den Start von Banking 4X. Sobald die Banking-App im Mac App Store auftaucht, werden wir euch per News informieren.

Der Artikel Banking 4X erscheint als kostenlose Starter-Version im Mac App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS «Podcat» neue einfache Podcast App

Es ist doch schon länger her, dass ich mir eine App gekauft habe. Als Blogger, in meinem Fall App-Blogger bekommt man ja die meisten Apps zum testen zugestellt. Oder besser gesagt Promocodes dazu und manchmal auch welche zusätzlich die man anschließend unter den Hörern verlosen kann.

iOS «Podcat» neue einfache Podcast App

Die Podcat App welche ich euch heute vorstelle habe ich dank dem Rico vom PodUnion Podcast kennen gelernt und musste sie mir dann gleich shoppen weil ich zu neugierig war.

Wer mich etwas verfolgt weiss ich bin Fan und verfechter der Apple eigenen Podcaster App. Sofern ich zu Hause bin werden meine Podcasts die ich hören – da kommt mir in den Sinn ich wollte ja schon lang mal meine Podcasts Empfehlungen überarbeiten – über die Apple eigene Podcast App angehört. Die bietet für mich alle wichtigen Funktionen die ich an einem Podcatcher benötige.

iOS «Podcat» neue einfache Podcast App

Zum einen ist das die Wiedergabe, Kurzes vor und zurück Spulen sowie die Wiedergabe über AirPlay, damit ich in alle Räume die mir lieb sind streamen kann. Wenn ihr mehr infos brauche surfe ich über den Mac im Büro oder einen der zahlreichen Tablets im Haushalt die Webseiten des Podcasts an und Kommentiere da gleich auch wenn ich meinen Senf dazu geben möchte.

Podcat

Doch es gibt sie, die Nutzer der etwas Aufgebohrten Podcatcher Apps. Einige davon habe ich hier oder über Social Media schon vorgestellt, heute kommt ein neuer dazu.

Die Grundlegende Oberfläche vom Podcatcher ist Unterteil in die folgenden sechs Bereiche:

  • Abonnierte Podcasts
  • Verzeichnis
  • Ungehört
  • Downloads
  • Verlauf
  • Einstellungen

Das tolle am Verzeichnis ist natürlich dass dieses auf das iTunes Verzeichnis zurück greift und somit die meisten Podcasts beinhaltet.

iOS «Podcat» neue einfache Podcast App

In den Einstellungen bietet euch Jeanette Müller alle möglichen Funktionen.
Die Folgen lassen sich automatisch laden, dabei könnt ihr für jeden einzelnen abonnierten Podcast separat definieren ob die Video und/oder Audiodateien jeweils im Hintergrund geladen werden sollen. Auch lässt sich gleich definieren wieviele Episoden geladen werden sollen. Auch die Einstellung von WLAN oder 3G laden ist vorhanden. Und natürlich lassen sich diese Folgen auch gleich automatisch löschen nach anhören. Für einige noch wichtig, die Wiedergabe Geschwindigkeit lässt sich in den einstellungen pro Podcast definieren.

Weitere Funktionen die euch der Podcatcher bietet:

  • iCloud-Synchronistaion
  • Episoden Sharing und Kommentarfunktion
  • Favoriten setzten und Lesezeichen setzen
  • Shownoten und Kapitel
  • Vier verschiedene Farbmuster

Der Titel der App könnte dem PlanetKay gefallen mit seinem Katzen-podcast.

App kaufen

Download @
App Store
Entwickler: Jeanette Mueller
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CurrentC: Apple Pay Konkurrent noch vor Start gehackt

Ursprünglich sollte der Dienst CurrentC Apple Pay Konkurrenz machen – doch daraus wird so schnell nichts.

Wie jetzt bekannt wurde, wurde der Service bereits gehackt. Da aktuell noch nicht damit bezahlt werden kann, waren auch keine Kreditkartendaten oder ähnliches von Kunden hinterlegt. Allerdings konnten die Angreifer Email-Adressen einiger registrierter Nutzer abgreifen.

Apple Pay

Die Macher haben allerdings bestätigt, dass nicht mehr Daten gestohlen wurden. Der Zwischenfall wird vermutlich einige potentielle Kunden von CurrenC fernhalten. Eigentlich sollte der Dienst ja Apple Pay Konkurrenz machen, wie ReCode berichtet. Größere US-Ketten wie Wal-Mart oder Best Buy setzen auf die Apple-Alternative CurrenC, um User-Daten abzugreifen – für Promo-Aktionen und mehr. Apple Pay hingegen hat es nicht auf User-Daten abgesehen, sondern nur auf das schnelle Bezahlen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[in eigener Sache] – Apfelnews-App geht in die Entwickung

Wie Euch bereits angekündigt, wird Ende November unsere neue App zum Download bereitstehen. Wir haben viele Anregungen von Euch mit aufgenommen. Kurzum: Wir wollen für Euch eine Top-App entwickeln, die Ihr jeden Tag mit Freude nutzt.

Hier schon mal ein Überblick über einige der Funktionen:

TECHNIK
• Anpassung auf alle gängigen Display-Formate (4S, 5/5C/5S, 6, 6 Plus)
• Hoch- und Querformat-Unterstützung
• Universal-App für iPad

PUSH-BENACHRICHTIGUNG bei neuen Artikeln
• Benachrichtigung bei neuen Artikeln
• Nachtmodus, um Push-Benachrichtigungen zu verhindern

ALLGEMEIN
• An iOS 8 angepasstes Design (UI)
• Wischgeste zum Navigieren (vor/zurück/neu laden)
• Gelesenfunktion auf der Startseite
• Gelesenfunktion via iCloud synchronisieren, damit auf iPad und iPhone gleicher Stand ist
• Möglichkeit, Login- oder Kommentier-Daten in der App zu hinterlegen
• Überschriften als Feed im Notification Center
• Teilen-Funktion, um Links per iMessage, Mail, Facebook u.a. weiterzugeben

STARTSEITE
• Schneller Aufbau der Überschriften samt Links, um auch bei EDGE nicht warten zu müssen
• Blätterfunktion, um ältere Beiträge zu finden; Suchfunktion
• Direktlinks zu den Kategorien

ARTIKEL
• Kann mobile Seite laden (wie in aktueller App) oder Text selbst darstellen
• Videos auch im Querformat

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über die iPhone-App: Netto führt Bezahlen per Touch ID ein

Apples mobiler Bezahldienst Apple Pay ist bisher bekanntlich nur in den USA verfügbar. Wer in Deutschland aber schon mal einen Vorgeschmack auf Bezahlen per Touch ID bekommen möchte, kann dies ab sofort bei Netto tun.

Das neuste Update der Netto App bringt Unterstützung für Touch ID mit sich. Statt dem Eingeben eines vierstelligen Codes reicht ab sofort das Auflegen eines Fingers auf den Homebutton aus. Voraussetzung ist mindestens ein iPhone 5s mit iOS 8.

Per iPhone bezahlen kann man in über 4000 Netto-Märkten bundesweit bereits seit Mai 2013. Dazu ist eine einmalige Registrierung in der App nötig. Anschließend hinterlegt man sein gewünschtes Konto und verifiziert dieses. Abgebucht wird per Lastschriftverfahren.

Netto realisiert die bargeldlose Bezahlung in der App über eine Kooperation mit Postpay. An der Kasse müsst ihr eine für den Einkauf generierte Identifizierungsnummer nennen, um den Zahlvorgang abzuschließen.

NettoApp
Preis: Kostenlos

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Gespräche über iOS 9 starten jetzt schon

ios_title

Die Spekulationen über iOS 9 haben bereits jetzt schon begonnen und man spricht auch hier wieder von einem “neuen” Betriebssystem, welches mit einigen überraschenden Features aufwarten könnte. Wir haben gestern schon darüber berichtet, dass iOS 9 vielleicht einen neuen Homescreen spendiert bekommen könnte, der dem Homescreen der Apple Watch ähnlich ist. Es gibt hierzu aber noch keine konkreten Hinweise. Deswegen schauen wir nicht in die Gerüchteküche, sondern eher auf unsere Wunschliste für iOS 9.

Was muss besser werden?
Klar ist, dass Apple das Betriebssystem stabiler und sicherer gestalten sollte und dass Siri deutlich mehr an Leistungsumfang bekommt. Die Navigations-App könnte endlich mit offline-Daten und mit einem Stauservice glänzen, der schon von vielen Nutzern gewünscht worden ist. Zudem sollte Apple noch Beats-Music fest in das System integrieren, um das Streamen zu vereinfachen. Ansonsten sind die meisten Nutzer ofenbar ziemlich zufrieden mit dem Betriebssystem, deshalb wollen wir euch nun fragen, was ihr euch von iOS 9 wünschen würdet?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Dark Theme und mehr, Yosemite besser nutzen

OS X Yosemite wurde vor kurzem veröffentlicht und wir haben in diesem i-mal-1 wieder gute Tipps für Euch. 

Dark Theme aktivieren

Wusstet Ihr zum Beispiel, dass Ihr neben dem hellen Theme auch ein dunkles zur Verfügung habt? Wie Ihr es aktiviert? Dazu öffnet Ihr die Einstellungen und begebt Euch ins Menü “Allgemein”, wo Ihr das dunkle Menü und Dock auswählen könnt.

Telefonanrufe am Mac verhindern

So praktisch es auch ist, Telefonanrufe vom Mac aus starten zu können – manchmal ist es unpassend. Um die Funktion also zu deaktivieren, nehmt Ihr Euer iPhone zur Hand und navigiert unter den Einstellungen zum FaceTime-Menüpunkt. Dort lassen sich die Anrufe deaktivieren. Alternativ könnt Ihr das auch am Mac einstellen. Öffnet dazu die Facetime-App, dann die Einstellungen und schaltet es von dort aus.

OS X Mavericks

Apple-Website zur Verfügbarkeit neuer Funktionen

Leider sind nicht alle Funktionen von Yosemite auf allen Macs verfügbar. Für Handoff wird mindestens ein Gerät aus 2012 benötigt. Bei AirDrop und Instant Hotspot verhält es sich leider ebenso. Unser Tipp: Welche Funktionen genau welches Gerät und welche Software-Version voraussetzen, listet Apple auf einer eigenen Website genau auf. Einfach mal bookmarken!

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Konkurrent CurrentC wurde gehackt

Diese Nachricht kann für das MCX Konsortium nicht unpassender kommen. Der in der Entwicklung befindliche mobile Bezahlservice CurrentC wurde gehackt. Ein unauthorisierte Zugriff auf E-Mail Adressen wurde festgestellt.

currentc_hacked

Seit vergangener Woche ist das Thema „mobiles Bezahlen mit dem Smartphone“ präsenter denn je. Apple hat den Startschuss für Apple Pay gegeben und innerhalb von nur 3 Tagen wurden über 1 Million Apple Pay Aktivierungen registriert. Händler, die zum MCX-Konsortium gehören (z.B, Walmart, Best Buy, CVS) haben unterschrieben, dass sie neben CurrentC keinen weiteren mobilen Bezahlservice anbieten werden. Damit werden Apple Pay, Google Wallet und Co boykottiert. Ein Ausstieg aus dem Konsortium ist allerdings jederzeit möglich.

CurrentC wird seit 2012 entwickelt und soll im kommenden Jahr an den Start gehen. Aktuell läuft eine Pilotphase, bei der verschiedene Konsumenten das System testen. Während Apple Pay einfach und sicher zu bedienen ist und keine Daten weitergegeben werden (iPhone vor das Bezahlterminal halten, Finger auf Touch ID legen. Fertig.), scheint CurrentC alles andere als komfortabel zu sein. QR-Codes müssen abfotografiert und eingescannt werden. Verschiedene Daten werden dabei in der App und in der Cloud gespeichert. Bei Apple landen alle Informationen im Sicherheitselement innerhalb des iPhone 6 (Plus).

Erst im Laufe des Tages hat das MCX-Konsortium in einem Blogeintrag auf die Sicherheit des Systems aufmerksam gemacht. Es heißt, dass keine sensiblen Daten innerhalb der App, sondern in der Cloud gespeichert werden.

Und nun das: Der Apple Pay Konkurrent CurrentC wurde gehackt. Folgende Nachricht wird aktuell an Teilnehmer des Testprogramms verschickt

Thank you for your interest in CurrentC. You are receiving this message because you are either a participant in our pilot program or requested information about CurrentC. Within the last 36 hours, we learned that unauthorized third parties obtained the e-mail addresses of some of you. Based on investigations conducted by MCX security personnel, only these e-mail addresses were involved and no other information.

Der Zeitpunkt kommt sehr unglücklich. Erst vor wenigen Stunden gab man zu verstehen, dass die Daten sicher abgespeichert werden und nun muss man zugeben, dass E-Mail Adresse entwendet wurden. Auch wenn es “nur” E-Mail Adresse sind, die Nachricht dürfte die Verantwortlichen alles andere als erfreuen. (via MR)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Arrow Game: Geschicklichkeits-Game mit Pfeil und Bogen

Ihr meint, ihr verfügt über Reaktionsvermögen und Geschicklichkeit? Dann probiert das kleine neue Spiel The Arrow Game aus.

The Arrow Game 1 The Arrow Game 2 The Arrow Game 3 The Arrow Game 4

The Arrow Game (App Store-Link) steht seit dem 22. Oktober dieses Jahres zum kleinen Preis von 89 Cent im deutschen App Store als Universal-App bereit. Für die Installation des in englischer Sprache vorliegenden Spiels sollte man neben knapp 53 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 4.3 oder neuer mitbringen – was wohl auf allen halbwegs aktuellen iDevices kein wirkliches Problem darstellen sollte.

Das Hauptziel von The Arrow Game ist es, mit Hilfe eines gewöhnlichen Pfeils ein weit entferntes Ziel über den Dächern einer Großstadt zu treffen. Das klingt zunächst einfach, ist es aber aufgrund einer wackeligen Tilt-Steuerung nicht wirklich. Meint man, den richtigen Abschusspunkt getroffen zu haben, tippt man das Display an, und der Pfeil saust durch den Himmel, über Hochhäuser und Werbebanden auf Dächern hinweg. Ein Indikator zeigt an, wo sich das Ziel befindet.

Leider keine Game Center-Anbindung in The Arrow Game

Mittels Tilt-Gesten versucht man zudem während des Fluges, den Pfeil so nah wie möglich ins Schwarze treffen zu lassen, um ein „Bullseye“ zu erreichen. Bonuspunkte gibt es außerdem, wenn der Spieler auf dem Weg sogenannte Billboards, also Werbebanner, durchschießt. Die Präzision und die zusätzlich erreichten Boni werden zusammengezählt und ergeben den Highscore für das jeweilige Level.

Grafisch macht The Arrow Game aufgrund seiner 3D-Umgebungen und der imposanten Häuserkulisse einiges her, was sich auch positiv auf den Spielspaß auswirkt. Nichts desto trotz muss auf eine Anbindung an das Game Center leider verzichtet werden, so dass sich die eigenen Highscores nicht mit Freunden oder Spielern aus der ganzen Welt teilen lassen. Trotzdem ist The Arrow Game ein kleines, gelungenes Casual Game für zwischendurch, das einiges an Geschicklichkeit und Treffsicherheit erfordert. Wir sagen: Der Download lohnt sich!

Der Artikel The Arrow Game: Geschicklichkeits-Game mit Pfeil und Bogen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs: “Das Produkt auf das ich am meisten stolz bin, ist Apple und mein Team”

Steve Jobs QUELLE: http://www.shutterstock.com/pic-185710397.html

 Walter Isaacson dürften den meisten als Autor der Steve Jobs Biografie bekannt sein. Nun hat der mittlerweile 62-jährige in einem Interview mit Big Think einige interessante Aussagen verlauten lassen. So sei das Lieblingsprodukt von Steve Jobs das Apple Team gewesen.

Man hätte hier vielleicht mit “Macintosh” oder “iPhone” gerechnet, doch Jobs’ Wahl fiel, gemäß Isaacson, auf das Team. Darauf war der ehemalige CEO am meisten stolz, als der Schriftsteller ihn diese Frage stellte.

You know, making a product is hard but making a team that can continually make products is even harder. The product I’m most proud of is Apple and the team I built at Apple.

Es sei das engste und loyalste Team im ganzen Silicon Valley, so Isaacson. Weiter heißt es, dass Steve Jobs die Nähe beim gemeinsamen Arbeiten bevorzugte – obwohl man sich in einem digitalen Zeitalter befände. Auch als er das Apple Hauptquartier entwarf, sei ihm dies sehr wichtig gewesen. Die Mitarbeiter sollten glückliche Begegnungen haben und zufrieden durch das Atrium gehen können. Das Team wäre für Jobs sogar durch Wände gegangen. Kollaboratives Zusammenarbeiten sei so viel besser möglich, als beispielsweise über Skype oder E-Mail. Abschließen tut Isaacson das Video mit den Worten:

Steve’s team building skills really sort of came from the force of his personality and being with him.

[via, via]

The post Jobs: “Das Produkt auf das ich am meisten stolz bin, ist Apple und mein Team” appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"BookArc for Mac Pro": Ständer für Apples Desktop-Workstation (Update)

Der Hardwarehersteller Twelve South hat einen Ständer für Apples Desktop-Workstation Mac Pro angekündigt. "BookArc for Mac Pro" ist ab sofort zum Preis von 59,99 Dollar plus Versandkosten (Lieferung aus den USA) erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 29.10.14

Produktivität

Microsoft OneNote Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos
OneShot OneShot
Preis: 1,79 €
Unibox Unibox
Preis: 17,99$ 4,49 €

Dienstprogramme

IceWarp Configurator IceWarp Configurator
Preis: Kostenlos
Simple Rename Simple Rename
Preis: Kostenlos

Fotografie

JPEGmini Lite JPEGmini Lite
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

OpenGL Extensions Viewer OpenGL Extensions Viewer
Preis: Kostenlos
Ensemble 8 Ensemble 8
Preis: Kostenlos
iScale @2x iScale @2x
Preis: Kostenlos
JSON Helper for AppleScript JSON Helper for AppleScript
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

iBlink Radio iBlink Radio
Preis: Kostenlos
InteliVideo InteliVideo
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

PDF-to-Word-Fast PDF-to-Word-Fast
Preis: Kostenlos
Verosync Verosync
Preis: Kostenlos
SpinOffice CRM SpinOffice CRM
Preis: Kostenlos
Local Cloud Local Cloud
Preis: Kostenlos

Spiele

The Restless Dead The Restless Dead
Preis: Kostenlos
Critter Crush - Hunting Game Critter Crush - Hunting Game
Preis: Kostenlos
Nova Golf Lite Nova Golf Lite
Preis: Kostenlos
FunBridge - Your bridge club FunBridge - Your bridge club
Preis: Kostenlos
Classic snake final Classic snake final
Preis: Kostenlos
Touchgrind BMX Touchgrind BMX
Preis: Kostenlos
Dotster Dotster
Preis: Kostenlos
Monopolist Monopolist
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Alles was ihr noch vor dem Deutschland-Start wissen müsst

paypayDie Tatsache, dass Apples neues Bezahlsystem “Apple Pay” vorerst exklusiv innerhalb der USA angeboten wird, bietet den europäischen iPhone-Nutzern einen entscheidenden Vorteil: Im Gegensatz zu den Amerikaner (nur drei Tage nach dem Start zählt Apple inzwischen mehr als eine Million registrierte Kreditkarten) steht uns ausreichend Zeit zur Verfügung, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneDrive: Microsoft hebt Speichergrenzen auf

Nur wenige Monate nachdem der Softwarekonzern Microsoft den Speicherplatz in der OneDrive genannten Cloud erhöht hat, legt man nun nach und erhöht den verfügbaren Speicher erneut – diesmal allerdings ohne jegliche Grenzen. So erhalten alle Abonnenten von Office 365 unbegrenzten Speicherplatz. Die Umstellung hat bereits begonnen und wird über die kommenden Monate hin fortgesetzt. Möchte man zu den ersten gehören, deren...

OneDrive: Microsoft hebt Speichergrenzen auf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BookArc Pro: Ein "Aufsteller" für den Mac Pro

Aufsteller" für den Mac Pro

Um den neuen Mac Pro horizontal statt vertikal zu drapieren, bietet Twelve South nun einen eigenen Ständer an – damit soll der Desktop-Mac beispielsweise in einem Rack weniger Platz einnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear: Smartwatches bald für iPhone?

In einem Interview mit der Huffington Post UK zeigt sich Android Wear Produktmanager Jeff Chang offen gegenüber einer möglichen Kompatibilität mit dem iPhone. Bisher sind die Smartwatches mit dem Google-Betriebssystem Android vorbehalten.

Noch haben die Uhren mit Android Wear die Vormachtstellung auf dem noch sehr kleinen Markt, was sich mit dem Release der bald kommenden Apple Watch ändern könnte. Wahrscheinlich aus diesem Grund überlegt man, die Uhren auch mit dem iPhone kompatibel zu machen. Damit würden Hersteller wie Samsung, LG und Motorola hunderte Millionen neue potenzielle Kunden dazubekommen.

So einfach wie es sich anhört ist es allerdings nicht. Chang kommentierte dazu:

Es gibt technische Beschränkungen und API-Richtlinien. Aber wir arbeiten hart daran. Wir würden Android Wear liebend gerne zu so vielen Menschen wie möglich bringen, aber wir wissen, dass das nicht zu 100 Prozent in unserer Hand liegt.

Android Wear im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget Watch: Netatmo Wetterstation mit Regensensor

Zwischendurch aus aktuellem Anlass ein kleiner Abstecher in die Gadget-Ecke. Bereits vor einiger Zeit hatte ich die mit einer iOS-Anbindung ausgestattete Wetterstation Netatmo in meiner Gadget-Watch. Heute lohnt sich ein erneuter Blick hierauf. So wurde diese nämlich jüngst bei einer Verwendung in Kombination mit dem separat erhältlichen Regensensor mit einer neuen Funktion ausgestattet. So lassen sich nun auch die hiermit ermittelten Niederschlagsmengen freigeben und somit zu der bereits bestehenden internationalen Karte mit von Nutzern gelieferten Temperaturen und Wetterlagen hinzufügen. Hierdurch sollte sich künftig ein noch besseres Bild der aktuellen Wetterlage zeichnen. Crowd-Weathering nennt man das dann wohl. Aktuell liefert die Netatmo Weathermap bereits Daten aus über 170 Ländern weltweit. Überwacht werden kann die eigene Station sowohl über die Netatmo-App, als auch über eine Integration in die von mir genutzte Wetter-App Weather Pro (€ 2,99 im AppStore).

Anlässlich der neuen Funktion lässt sich momentan übrigens auch ein Schnäppchen schießen. So erhält man bei Amazon noch bis zum 02. November einen Rabatt von 40% auf den regulären Preis des Regensensors, wenn man diesen in Kombination mit dem Starterset (bestehend aus einem Innen- und einem Außenmodul) erwirbt. Hierzu werden einfach sowohl das Starterpaket, als auch der Regensensor in den Warenkorb gelegt. An der Kasse wird der Nachlass auf den Regensensor dann automatisch vom Gesamtpreis abgezogen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Pay-Konkurrent CurrentC gehackt

Auf dem Markt für mobile Zahlungsarten deutet sich momentan das Duell zwischen Apple Pay, Google Wallet und dem System CurrentC an. Unter anderem Walmart, Best Buy und Target stellen sich beispielsweise hinter das System CurrentC , mit dem auch Kundendaten gespeichert sowie bestehende Bonusprogramme eingebunden werden können. Apple Pay hingegen ist bei den ersten Anbietern trotz technischer Kom...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStudiez Pro: Studienplaner für Mac, Windows und iOS – Mac-Version momentan günstiger

istudiez-iconDie „Back to School“-Periode ist ja schon ein Weilchen vorbei, daran soll ein Testlauf des Semester- und Unterrichtsplaners iStudiez Pro jedoch nicht scheitern. Momentan lockt das Programm in der Mac-Version neue Nutzer mit einer Preisreduzierung um 50 Prozent. iStudiez Pro eignet sich als Studienplaner und Stundenplan ebenso [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Good News – Fast, Clean and Simple RSS Reader

Vorteile:
• Selbständiger Reader von RSS Kanälen und Atom,
• Selbständiger Podcasts-Player,
• Synchronisierung und Import von Kanälen aus den äußeren RSS-Readers (zusammen mit der Bedienung von Katalogen/Gruppen),
• Möglichkeit, ganze Artikel in der Readable Version anzuzeigen,
• Möglichkeit, Infos aus dem Netz und den sozialen Netzwerken anzuzeigen,
• Möglichkeit, aktuelles Wetter und Wettervorhersage für nächste 5 Tage anzuzeigen,
• Möglichkeit, Information über aktuellen Tag (aus Wikipedia) anzuzeigen,
• Möglichkeit, Information über Geburtstage von Personen aus deinem Adressbuch anzuzeigen,
• Integration mit iCloud (Synchronisierung von subskribierten RSS Kanälen und Lesezeichen),
• Möglichkeit, offline zu arbeiten,
• Möglichkeit, News in 27 Sprachen zu lesen,
• Interface zum bequemen Lesen und intuitiver Apps Bedienung,
• Interface in ein paar Sprachen übersetzt.

Synchronisierung mit folgenden RSS Readers:
• Feedly,
• Feedbin,
• FeedWrangler,
• NewsBlur,
• BazQux,
• InoReader,
• FeedHQ,
• SubReader,
• Bulletin,
• Old Reader,
• CommaFeed,
• MnmlRdr,
• Feedja.

Hauptintegration mit folgenden sozialen Netzwerken:
• Facebook,
• Twitter,
• Tumblr,
• Flickr,
• 500px,
• Linkedin,
• Vimeo,
• Instagram,
• Soundcloud,
• Readability,
• Pocket,
• Delicious,
• Kippt,
• Github,
• Plurk,
• Youtube,
• Dribbble,
• Dailymotion,
• Foursquare,
• VK.

Werkzeuge zum Informationaustausch:
• Email,
• SMS,
• Facebook,
• Twitter,
• Weibo,
• Pocket,
• Instapaper,
• Readability,
• Pinboard,
• Kippt,
• Delicious.

Zusammenarbeit mit folgenden Browsern:
• Safari,
• Google Chrome,
• Opera Mini,
• Dolphin,
• Puffin,
• Mercury,
• Sleipnir,
• iLunascape,
• Atomic,
• iCab Mobile.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Marktanteil klettert auf über 50%

Anfang Oktober berichteten wir davon, dass von der Geschwindigkeit der Verbreitung aus gesehen iOS 8 das “unbeliebteste” Apple-Mobilbetriebssystem seit iOS 5 ist. Immerhin ist der Marktanteil jetzt auf über 50% geklettert – wobei die letzten 5% drei Wochen gedauert haben.

Offenbar herrscht eine gewisse Stagnation, was die Update-Bereitschaft unter Apple-Anwendern angeht. Nach über 5 Wochen der Verfügbarkeit von iOS 8 (inkl. 8.0 und 8.1) liegt der Marktanteil bei 52% (Link nur für iOS-Entwickler erreichbar) – eigentlich ein ansehnlicher Wert, aber als Apple zuletzt Anfang Oktober Zahlen vorlegte, waren es 47%. Das bedeutet, dass in den letzten drei Wochen der Marktanteil nur um 5 Prozent gewachsen ist, wobei die meisten Anwender von iOS 7 umgestellt haben (-4%) und nur ein Prozent vorher eine noch ältere Version verwendet hat.

Die Zahlen stammen direkt von Apple und ergeben sich aus Zugriffen auf den App Store. Da fast jeder Apps installiert hat, dürften die Zahlen also ziemlich präzise sein. Außerdem beinhaltet die Statistik die Generation, d.h. unter iOS 8 werden sowohl alle Veröffentlichungen von iOS 8.0.x als auch iOS 8.1 gezählt.

Wie aus einer Statistik von MixPanel hervorgeht, die größenordnungsmäßig mit jener von Apple übereinstimmt, hat vor allem der 20. Oktober, der Tag der Veröffentlichung von iOS 8.1 (und damit der Freischaltung von Apple Pay in den USA und dem SMS-Relay mit OS X Yosemite) der Verbreitung in jüngerer Vergangenheit geholfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Geheimakte Sam Peters [mit Video]

Das Top-Game Geheimakte Tunguska wird mit unserer heutigen App des Tages Geheimakte Sam Peters erweitert.

Die Rätsel-Game-App  ist frisch im Store erschienen und universal. Die Story führt Euch nach Afrika, wo geheimnisvolle DNA-Spuren gefunden wurden. Ihr spielt dabei als Sam Peters, eine Journalistin, die dem Geheimnis auf die Spur kommen will. Die Geschichte führt Euch zu vielen verschiedenen Schauplätzen. Alle sind sehr schön und liebevoll gestaltet. Jeder Screen muss entdeckt und erforscht werden.

Geheimakte Sam Peters Screen1

Geheimakte Sam Peters Screen2

Die Interaktion mit der Spielwelt findet durchs Antippen der wichtigen Orte statt. Natürlich wird Euch nicht alles einfach so präsentiert, sondern Ihr müsst Euch jeden Fortschritt hart erarbeiten. Die Entwickler haben tonnenweise Rätsel eingebaut, die Ihr lösen müsst. Im Laufe der Story trefft Ihr auf viele Charaktere und Herausforderungen, die Euch viele Stunden unterhalten werden. Auf In-App-Käufe oder zusätzliche Episoden wird verzichtet – einmal kaufen, alles erhalten. (ab iPhone 4S, ab iOS 7, deutsch)

Secret Files Sam Peters Secret Files Sam Peters
(11)
2,69 € (uni, 589 MB)

Der Vorgänger:

Geheimakte Tunguska Geheimakte Tunguska
(562)
4,49 € (uni, 1600 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel + 15% Rabatt bei Maconcept.com

Gewinnspiel
Es ist wieder so weit! Endlich haben wir ein neues Gewinnspiel! Aber nicht nur das. Wir haben für euch auch noch 15%-Rabatt bei Maconcept auf alle BlueLounge-Produkte besorgt. Wie ihr daran teilnehmen könnt und wie ihr die 15%-Rabatt bekommt zeigen wir euch jetzt!

Wie bei jedem Gewinnspiel müsst ihr uns auf Facebook und Twitter folgen und dieses Gewinnspiel teilen! Dann seid ihr Automatisch dabei!

1eaeaf806f8ec6f167207cff86d897daWas gibt es denn eigentlich zu gewinnen?

Es gibt die BlueLounge Sling – iPad Tasche in der Farbe hellbraun zu gewinnen!

Teilnahmeschluss ist der 08.11.2014!

Rabatt-Code bei Maconcept:

Maconcept nimmt Bestellungen via E-Mail an. Ihr müsst lediglich eure Bestellung plus den Code “maconcept_blue” mailen und schon erhaltet ihr 15% auf eure bestellte Ware! Schaut ruhig mal vorbei, es gibt super Zubehör und Accessoires für Apple Produkte!

a Rafflecopter giveaway

Funktioniert nicht? Klicke hier!

The post Gewinnspiel + 15% Rabatt bei Maconcept.com appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Englische Enzyklopädie "Encyclopaedia Britannica 2015" für OS X erschienen

United Soft Media hat die Verfügbarkeit der "Encyclopaedia Britannica 2015 – Ultimate Edition" bekannt gegeben. Die neueste Digitalausgabe der renommierten englischsprachigen Enzyklopädie kostet 49,90 Euro und setzt OS X 10.7 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt iAd-Plattform in 70 weitere Länder

workbench

Nachdem es lange Zeit etwas ruhiger rund um die iAd-Plattform war, kommt in den letzten Wochen wieder ein wenig Dynamik in die Angelegenheit. So führte Apple im August neue Werbeformate ein und brachte iAds in die Schweiz und Russland. Anfang Oktober erfolgte die Erweiterung um neun weitere Länder.

iAd is now available in 70 additional countries across the Americas, Europe, Asia, the Middle East, Africa, and Australia, expanding global reach to 95 countries. Ad campaigns can be created in minutes using iAd Workbench.

Wie Apple im Dev Center bekannt gegeben hat, ist iAd in 70 weitere Ländern in Amerika, Europa, Asien, dem mittleren Osten, Afrika und Australien verfügbar. Damit können Werbekampagnen nun in insgesamt 95 Ländern kreiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimakte Sam Peters erscheint im App Store: Auf Tunguskas Spuren

 Nach dem großen Erfolg von Geheimakte Tunguska wurde heute Geheimakte Sam Peters im App Store erschienen.

Geheimakte Sam Peters 1 Geheimakte Sam Peters 2 Geheimakte Sam Peters 3 Geheimakte Sam Peters 4

Wir werden im Laufe der Woche noch einen ausführlichen Testbericht schreiben, wollen euch vorab aber mit einer kleinen Notiz rund um die Veröffentlichung des Adventures Geheimakte Sam Peters (App Store-Link) versorgen. Immerhin hat es der Vorgänger Geheimakte Tunguska bei über 500 Bewertungen auf eine durchschnittliche Bewertung von viereinhalb Sternen geschafft, auch in unserem Bericht gab es viel Lob.

Nun ist also Geheimakte Sam Peters an der Reihe. Die Universal-App für iPhone und iPad kommt auf eine Download-Größe von etwas mehr als 600 MB und dürfte sich qualitativ im Bereich des vorherigen Adventures einordnen, alles andere wäre jedenfalls eine große Enttäuschung. Immerhin hat sich nichts am Bezahlmodell geändert: Geheimakte Sam Peters ist ein Premium-Spiel, das für 2,69 Euro aus dem App Store geladen werden kann und ohne In-App-Käufe auskommt.

Die Reise führt dieses Mal zum Lake Bosumtwi in Ghana, der bereits Millionen von Jahren alt ist und ein wohl gehütetes Geheimnis birgt. Dieses versuchen die Spielerinnen und Spieler in der Rolle der pfiffigen Journalistin Sam Peters zu lüften. Denn die jüngsten Entdeckungen auf dem Grund des Sees sind wie gemacht für die Titelseite eines angesehenen Wissenschaftsmagazins.

Das klassisches Point & Click-Adventure mit fesselndem mit seiner spannenden Geschichte und den vielen Rätseln dürfte bei Genre-Fans auf jeden Fall sehr gut ankommen, auch dank der kompletten Sprachvertonung inklusive deutscher Untertitel. Was die Geheimakte Sam Peters genau auf dem Kasten hat, erfahrt ihr noch in dieser Woche in unserem Testbericht. Vorab haben wir noch einen kleinen Trailer für euch.

Trailer: Geheimakte Sam Peters

Der Artikel Geheimakte Sam Peters erscheint im App Store: Auf Tunguskas Spuren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp mit neuen Verzögerungen, CEO im Video

Noch mal WhatsApp. Nach den heutigen Geschäftszahlen jetzt eine weitere schlechte Nachricht für User.

Auf einer Tech-Konferenz in Laguna Beach (Kalifornien) hat auch Jan Koum, der WhatsApp CEO, ein Interview gegeben. Schon für 2014 hatte WhatsApp VoIP-Anrufe via App versprochen. Doch Usern müssen sich weiter in Geduld üben. Laut Koum ist mit dem Feature erst “im ersten Quartal 2015″, also zwischen Januar und März, zu rechnen.

WhatsApp

Weiterhin teilte Koum mit, man habe keine Pläne, mit WhatsApp groß Geld zu verdienen. Im sicheren Schoss von Facebook ist die finanzielle Unterstützung eh sicher. Man konzentriere sich vielmehr weiter aufs Wachstum. Mit anderen Worten: Man will noch mehr User an Bord holen. Zum anstehenden und sehnlichst von Usern gewünschten WhatsApp-Update wollte sich Koum nicht äußern. Das Update ist einige Male verschoben worden. Ein neuer Termin steht nicht fest – hier das Interview mit Koum im Video

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimakte Sam Peters: Spiele-Nachschub für Tunguska-Fans

iconMit Geheimakte Sam Peters ist ein neuer Titel aus der „Geheimakte-Adventure-Serie“ im App Store für iOS verfügbar. Ihr erinnert euch an Geheimakte Tunguska? Die neue App führt die Tradition dieses zurecht (und auch von uns) hochgelobten Point-and-Click-Adventures weiter. Geheimakte Sam Peters spielt am Lake Bosumtwi in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Reise ins Herz von Afrika: Point-and-Click-Adventure “Geheimakte Sam Peters” neu im AppStore

Nach dem Erfolg des vor gut drei Monaten im AppStore erschienenen Geheimakte Tunguska -l14048- hat Deep Silver den nächsten Ableger der Geheimakte-Adventure-Serie im AppStore veröffentlicht. Seit wenigen Stunden steht Secret Files Sam Peters -l15399- zum Download bereit. Dieser kostet als IAP-freie Premium-Universal-App 2,69€.

Secret Files Sam Peters -l15399- verfolgt dabei das gleiches Rezept wie Geheimakte Tunguska -l14048-: man nehme eine attraktive Hauptdarstellerin, hier die pfiffige Journalistin Sam Peters, und schicke sie in ein spannendes Abenteuer. Dieses findet diesmal im ghanaischen Dschungels statt, wo sie den jüngsten Entdeckungen auf dem Grund des Lake Bosumtwi nachzugeht.
Geheimakte Sam Peters iPhone iPadGeheimakte Sam Peters iOS
In gewohnter Point-and-Click-Manier gilt es in toller Optik, die Geheimnisse des Fundes außerirdischer DNA in Algen aufzuklären und dabei natürlich wieder allerhand Rätsel zu lösen. Genre-Fans, die bereits Geheimakte Tunguska -l14048- gerne gespielt haben, bekommen mit Secret Files Sam Peters -l15399- ein neues Abenteuer serviert – natürlich wie gewohnt komplett in deutscher Sprache…
Geheimakte Sam Peters iPhone iPadGeheimakte Sam Peters iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp VoIP-Anrufe kommen “Anfang 2015″

Das schon 2013 angekündigte Feature der VoIP-Anrufe im Messenger WhatsApp wurde nun erneut verlegt…

Nachdem schon der erste Termin (Anfang 2014) nicht eingehalten wurde und sich im September die Funktion auch aus den Betas schlich, soll nun "Anfang 2015" im Kalender eingetragen werden können. Dies verkündete WhatsApp-CEO Jan Koum im Rahmen der Code/Mobile-Konferenz ganz offiziell.

1414596601 WhatsApp VoIP Anrufe kommen Anfang 2015

Mit den VoIP-Telefonaten spielt sich WhatsApp direkt in die Konkurrenz zu Skype und will sich mit seinen inzwischen 600 Millionen Nutzern eine gute Position am Markt sichern. Der Grund für die erneute Verschiebung sind Probleme beim Zugriff auf das Mikrofon einiger Handys. Die Schnittstelle dafür muss offenbar noch ausgefeilt werden.

Bis dahin steht ja noch ein anderes Update in der Pipeline, das zwar kurz eingereicht, aber schnell wieder zurückgezogen wurde. Dieses bringt die Optimierung für das iPhone 6 mit sich und soll die Schnelligkeit der App hochschrauben. Warum WhatsApp hierbei noch zögert, ist uns unklar.

Online-Telefonie in WhatsApp

1414596280 WhatsApp VoIP Anrufe kommen Anfang 2015

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Ganze URL in Safari anzeigen

Wie sein Bruder auf iOS, versteckt der Apple-Browser Safari seit OS X Yosemite auch auf dem Mac die komplette URL der besuchten Seite im Intelligenten Suchfeld vor dem Nutzer. Beim Surfen soll man so nicht mit den teils kryptisch anmutenden kompletten Adressen einer Webseite konfrontiert werden, sondern hat sofort (und einzig) die eigentliche Domain vor sich stehen. Während dies für viele Nutzer durchaus Sinn macht, ist das für andere eine unhaltbare Änderung. Glücklicherweise kann sie in den Safari-Einstellungen wieder «rückgängig» gemacht werden. Über das Safari-Menü und Einstellungen … kann unter dem Reiter «Erweitert» bei der Auswahl «Intelligentes Suchfeld» die Option «Vollständige Webadresse anzeigen» ausgewählt werden. Ist die Option aktiviert, wird ab sofort wieder die komplette Adresse im Suchfeld angezeigt.

Vereinfachte und komplette Web-Adresse im Suchfeld von Safari
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2011 und 2014: Ärger für Apple

Apple sieht sich beim MacBook Pro 2011 mit einer neuen Sammelklage konfrontiert. Auch das MB Pro 2014 macht Probleme.

Zunächst zu dem etwas älteren Modell: Der AMD-Grafikchip sorgt dafür, dass das Pro 2011 bei vielen Usern oftmals ausfiel – zum Beispiel beim Abspielen von HD-Videos. Auch sahen User viele Artifakte oder Screens mit Streifen. Apple reagierte nicht. User mussten ihr Pro teuer reparieren lassen. Nun also die Sammelklage, nachdem es im Apple-Supportforum fast 10.000 Einträge zu dem unerfreulichen Thema gab. Die Sammelklage hat zum Ziel, dass jeder betroffene User 700 Dollar als Ausgleichszahlung erhält.

Retina MacBook Pro 13

Auch beim aktuellen MacBook Pro 2014 treten Probleme auf: Das MacBook Pro Retina (teuerstes Modell mit zusätzlicher Grafikkarte) friert unter Yosemite ein, wenn von der Chipsatz-Grafikkarte Intel Iris Pro auf die leistungsstärkere GeForce GT 750M umgeschaltet wird. Auch hierzu gibt es in Apples Support-Foren schon Diskussionen.

Workaround für das Problem

Tipp für alle User, die mit ähnlichen Problemen kämpfen: Man kann nur die Intel Iris Pro deaktivieren und die ganze Zeit die GT 750M im Einsatz haben, dann ist der Fehler nicht vorhanden. Aber die Akkulaufzeit verringert sich dadurch, die Wärme- und Lautstärke-Entwicklung steigt zudem.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (29.10.)

Heute ist Mittwoch der 29. Oktober. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Gangstar Vegas Gangstar Vegas
(4875)
2,69 € 1,79 € (uni, 1304 MB)
Hellraid: The Escape
(18)
2,69 € 0,89 € (uni, 235 MB)
Skullduggery! Skullduggery!
(8)
4,49 € 1,79 € (uni, 86 MB)
LIMBO LIMBO
(1810)
4,49 € 1,79 € (uni, 98 MB)
Forever Lost: Episode 1 HD
(383)
2,69 € 0,89 € (uni, 347 MB)

King of Dragon Pass King of Dragon Pass
(52)
8,99 € 4,49 € (uni, 310 MB)

Dark Meadow Dark Meadow
(231)
5,49 € 0,89 € (uni, 547 MB)

Home - A Unique Horror Adventure Home - A Unique Horror Adventure
(20)
2,69 € 0,89 € (uni, 29 MB)

Walking Dead: The Game - Season 2
(183)
4,49 € 1,79 € (uni, 508 MB)

The Room Two The Room Two
(9073)
2,69 € 0,99 € (uni, 274 MB)

Organ Trail: Director's Cut
(61)
2,69 € 0,89 € (uni, 64 MB)

Knock-Knock Knock-Knock
(15)
4,49 € 1,79 € (uni, 269 MB)

Space Story Space Story
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (uni, 82 MB)

From Cheese From Cheese
(84)
3,59 € 1,79 € (uni, 63 MB)

Slender Rising 2 Slender Rising 2
(45)
3,59 € 1,79 € (uni, 112 MB)

Raven Raven
(12)
0,89 € Gratis (uni, 57 MB)

Trambo Trambo
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 38 MB)

The Walking Dead Pinball The Walking Dead Pinball
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 41 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29.10)

Am heutigen Mittwoch, 29. Oktober, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Sygic Westeuropa: GPS Navigation
(68)
34,99 € 31,99 € (uni, 59 MB)

Textkraft mit Englisch-Wörterbuch Textkraft mit Englisch-Wörterbuch
(60)
4,49 € 2,69 € (iPad, 28 MB)

Fitly Fitly
(86)
0,89 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)

AppBox Pro AppBox Pro
(5129)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)

MySQL Mobile Database Client MySQL Mobile Database Client
(36)
8,99 € Gratis (uni, 43 MB)

Access Mobile Database Client Access Mobile Database Client
(33)
8,99 € Gratis (uni, 48 MB)

QuickPlan Pro - Project plan, schedule management QuickPlan Pro - Project plan, schedule management
(5)
15,99 € 6,99 € (iPad, 51 MB)

Sticky Notes 1 Sticky Notes 1
(27)
3,59 € 0,89 € (uni, 28 MB)

Wetter Butler Animated Wetter Butler Animated
(108)
0,99 € 0,89 € (uni, 4.7 MB)

Musik

Audio Mastering Audio Mastering
(9)
11,99 € 5,99 € (iPad, 8.2 MB)

Master FX Master FX
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (iPad, 4.7 MB)

Seedio Seedio
(87)
0,89 € Gratis (uni, 4.3 MB)

Effectrix Effectrix
(7)
15,99 € 7,99 € (iPad, 35 MB)

Foto/Video

Process Process
(6)
13,99 € 0,89 € (uni, 19 MB)

Laminar (for iPhone) - Image Editor Laminar (for iPhone) - Image Editor
(62)
0,89 € Gratis (iPhone, 91 MB)

Laminar Pro - Image Editor Laminar Pro - Image Editor
(101)
4,49 € Gratis (uni, 93 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 0,89 € (uni, 9.1 MB)

1+ PhotoJus Paint FX Pro - Pic Effect for Instagram 1+ PhotoJus Paint FX Pro - Pic Effect for Instagram
(5)
1,79 € Gratis (iPhone, 45 MB)

HDR Photo Camera HDR Photo Camera
(33)
2,69 € Gratis (uni, 2 MB)

Moment Mix Pro Moment Mix Pro
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (iPhone, 34 MB)

Animation Desk™ Premium Animation Desk™ Premium
(103)
4,49 € 0,89 € (iPad, 121 MB)

Kinder

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stratus: Firmware-Upate für drahtlosen iPhone Controller

stratusWährend sich der im Januar von uns getestete iPhone-Controller Logitech Powershell überhaupt nicht mehr an seiner unverbindlichen Preisempfehlung von 99€ zu orientieren scheint und inzwischen bereits für 45€ zu haben ist, wird der drahtlose Bluetooth-Controller “Stratus” bei Amazon nach wie vor für 69€ angeboten. Eine Kontinuität, an der auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29.10.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 29. Oktober, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

LIMBO LIMBO
(477)
8,99 € 4,49 € (83 MB)

Amnesia: The Dark Descent
(62)
17,99 € 3,59 € (1285 MB)

Penumbra: Collection
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (1068 MB)

Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(43)
21,99 € 8,99 € (713 MB)

Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(62)
17,99 € 8,99 € (891 MB)

Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(23)
5,99 € 1,79 € (403 MB)

Tropico 3: Gold Edition
(100)
13,99 € 8,99 € (3950 MB)

Produktivität

mSecure - Password Manager mSecure - Password Manager
(75)
17,99 € 5,49 € (11 MB)

Unibox Unibox
(196)
15,99 € 4,49 € (7.1 MB)

Music Recorder Music Recorder
(13)
17,99 € 8,99 € (11 MB)

iStudiez Pro iStudiez Pro
(274)
8,99 € 4,49 € (39 MB)

Highland Highland
Keine Bewertungen
26,99 € 13,99 € (7.5 MB)

PDF Converter with OCR PDF Converter with OCR
(6)
11,99 € 5,49 € (438 MB)

Foto/Video

Instant: Der Polaroid Hersteller
(84)
4,49 € 0,89 € (17 MB)

FX Photo Studio FX Photo Studio
(20)
13,99 € 8,99 € (137 MB)

FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(22)
21,99 € 17,99 € (137 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Studien: Globale Smartphone-Verteilung und Facebook-Seriosität

iPhone 6 Plus QUELLE: http://www.youtube.com/user/felixba94/videos

Zum Nachmittag hin haben wir zwei Studien für euch: Die eine beschäftigt sich mit der weltweiten Verteilung der Smartphones und die zweite befasst sich mit der Seriosität von Facebook, Xing und Co.

Das Marktforschungsinstitut Kantar hat Zahlen veröffentlicht, welche die Aufteilung der Smartphones auf der Welt zeigen. Besonders interessant: In China regiert Android mit rund 80 Prozent den Markt genauso so sehr wie Phablets. 40 Prozent der verkauften Geräte im März waren Devices mit einem 5″ (oder mehr) Display. Einzig und allein in Japan ist iOS verbreiteter als Android. Windows zeigt seine schwachen Stärken in Europa mit 8 Prozent Marktanteil.

IPhoneBlog de Kantar

Auch der TÜV Nord hat im Auftrag von Hubert Burda Media eine interessante Statistik veröffentlicht. So wurde unter anderem bekannt, dass Xing deutlich mehr vertraut wird, als beispielsweise Facebook. Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Facebook eignet sich am besten für den Meinungsaustausch und die Kontaktpflege.
  • Zur Information und Weiterbildung eignet sich Xing am besten.
  • Knapp die Hälfte der Befragten stuft Xing als eher oder sehr seriös ein, zum Vergleich: Bei Google+ sind es 42 Prozent und bei Facebook 35 Prozent.

Mehr Details gibt es hier und im dazugehörigen PDF-Dokument.

[via, viavia]

The post Zwei Studien: Globale Smartphone-Verteilung und Facebook-Seriosität appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage gegen Apple wegen Grafikproblemen beim 2011er MacBook Pro

In den USA ist gegen Apple eine Sammelklage eingereicht worden. Hintergrund sind Probleme mit der Grafikdarstellung bei 15,4-Zoll- und 17-Zoll-MacBook-Pro-Modellen des Jahrgangs 2011 (Anfang 2011 und Ende 2011).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Ein kleines Fazit

Ich gehöre ja normalerweise zu den Menschen, die nicht immer direkt jedes (App-)Update blind einspielen. Ich warte lieber nach dem altbekannten Motto Never change a running system, studiere genau das Changelog oder scanne meine Twitter-Timeline nach ersten ‘Bugreports’. apps-osx-yosemite1-neu2 So habe ich es auch über Jahre bei OS X gehandhabt. Irgendwie waren mir .0 Versionen immer zu heiß, als dass ich sie, trotz ausgiebiger Betaphase, direkt aktualisieren müsste. Ich wartete lieber, gerade auch mit Hinsicht auf 3rd Party Apps, bis die Versionen .1 oder .2 veröffentlicht wurden. Bei Yosemite war das nun zum ersten Mal anders. Warum kann ich gar nicht so genau sagen aber ich habe direkt nach Apples letztem Oktober Event den Downloadknopf gedrückt; die Installation allerdings dann doch, nach einem Backup meines bestehenden Systems mit Time Machine, auf den nächsten Tag verschoben. Sicher ist sicher! ;) Ich habe mich auch recht frühzeitig für ein Upgrade anstatt einer komplett neuen Installation entschieden. Zur Sicherheit hatte ich ja ein Backup und warum unnötigen Stress mit der Neuinstallation aller Apps u.s.w. machen… ich bin bisher immer gut mit einem Upgrade gefahren; warum sollte das bei Yosemite anders sein?! So war es dann auch und ich war wirklich sehr überrascht, wie geräuschlos dieses Upgrade war; trotz einer .0 Version. Ich glaube, dass die öffentliche Beta Apple sehr gut getan und viele Kinderkrankheiten beseitigt hat. Selbst 99% meiner installierten Apps liefen weiterhin problemlos. Daher muss man auch vielen 3rd Party Apps Entwicklern ein großes Kompliment aussprechen, die für diesen, zumindest in meinem Fall, reibungslosen Übergang von Mavericks auf Yosemite mitverantwortlich sind. Natürlich klemmt es hier und da mal aber Updates sind auf dem Weg und im großen und ganzen bin ich dahingehend sehr zufrieden. Außerdem zeigte meine Festplatte nach dem Upgrade auf Yosemite gut 8 GB freien Speicherplatz mehr an, was ich auch gerne mitgenommen habe. Aber es gibt auch kleinere Ungereimtheiten, die im Alltag etwas nerven und die ich mit Apples ‘neuem’ Schnüffeldienst Spotlight in einem Artikel auch schon näher angesprochen hatte. Safari und die (un)vollständige Webadresse Wieso Apple auf einmal mit Safari 8 ‘per default’ nur noch die Top-Level Domain jeder Webseite anzeigt, bleibt mir komplett verschlossen und ist aus meiner Sicht kompletter Schwachsinn. Bildschirmfoto 2014-10-29 um 14.59.31 Um dennoch die komplette Webadresse angezeigt zu bekommen, muss man entweder ins Adressfeld klicken oder (die bessere Alternative) in den Safari Einstellungen > Erweitert > Intelligentes Suchfeld die entsprechende Option aktivieren. Vollbildmodus vs. Fullscreen-Apps Da Apple mit Yosemite die Ampelknöpfe, oben links an jedem Fenster, etwas umgebaut hat, kann man Fenster nicht mehr so einfach über den ganzen Desktop maximieren ohne direkt in den Fullscreen-App Modus zu wechseln. Bildschirmfoto 2014-10-24 um 15.23.55.jpg Hierzu muss man nun beim Drücken des grünen Knopfes die Alt-Taste gedrückt halten, was, um es vorsichtig zu sagen, ziemlich blöd gelöst ist. Besser geht es definitiv mit der Fenstermanager-App Moom, die ich seit einer halben Ewigkeit einsetze und die sich perfekt in Yosemite, hinter dem grünen Knopf, integriert. Alternativ kann man auch in den OS X Systemeinstellungen > Dock den Haken bei Beim Doppelklicken auf die Titelleiste das Fenster im Dock ablegen herausnehmen und anschließend per Doppelklick auf die Titelleiste Fenster maximieren (danke an Peter in den Kommentaren). Bildschirmfoto 2014-10-29 um 16.43.41 Transparenz reduzieren Hier muss ich mich echt zurückhalten aber mit dieser ‘total hippen’ Transparenz vieler Fenster in Yosemite kann ich persönlich gar nichts anfangen. Bildschirmfoto 2014-10-29 um 14.58.17 Ich finde sie extrem störend aber auch hier liefert Apple die Abhilfe direkt mit. Dazu muss man nur den Haken bei Transparenz reduzieren in den OS X Systemeinstellungen > Bedienhilfen > Anzeige setzen. iTunes und die Sidebar Erneut ein Punkt aus der Rubrik Warum zur Hölle?!… iTunes 12 wurde um die Sidebar, in der alle wichtigen Informationen wie verbundene Geräte oder Wiedergabelisten zu sehen waren, beschnitten. Leider kann man diese Sidebar, wie noch in iTunes 11 möglich, nicht über einen Menüpunkt so einfach wiederherstellen. Man muss erst die Wiedergabelisten in Musik, Filme oder TV Serien aktivieren, um sie zu sehen. Bildschirmfoto 2014-10-29 um 14.59.39 Auch wenn gerade der letzten Absätze recht negativ klingen und ich noch etliche weitere Kleinigkeiten anbringen könnte, die mich stören, bin ich, wie anfangs schon angeklungen, recht positiv über das finale Produkt überrascht. Ich möchte sogar behaupten, dass Yosemite seit Mac OS X 10.6 Snow Leopard das beste OS X ist. Daher: Bravo Apple!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WatchSpring: Jailbreak-Tweak bringt Apple-Watch-Homescreen aufs iPhone

Apple introduces Apple Watch

Mit "WatchSpring" bringt ein Entwickler den neuen Homescreen der Apple Watch auf das iPhone – Jailbreak vorausgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BookArc: Liegesofa für den Mac Pro

bookarc-mac-pro-500Twelve South mögen wir für ihre in der Regel nicht nur praktischen, sondern auch optisch stets sehr anspruchsvollen Zubehörartikel. Aber ob das neue BookArc für den Mac Pro tatsächlich sein muss? Der gewölbte Chrome-Ständer ist dazu gedacht, Apples Desktop-Flaggschiff liegend sicher zu verwahren. Aber genau hier stellt sich uns zumindest [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lufthansa unterstützt iBeacons

Nach easyJet unterstützt nun auch Lufthansa die mit iOS 7 integrierte iBeacons-Technologie, um Zusatzinformationen für einen leichteren Check-in bereitzustellen. Gegenüber Medienvertretern erklärte ein Pressesprecher, dass man die iBeacons zunächst am Frankfurter Flughafen installiert hat. Um mit den iBeacons etwas anfangen zu können, müssen Kunden die neue Lufthansa-App in Version 4.0 verwende...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Castle Scout: Monsterjagd als Mischung aus Arcade-Shooter und Match-3-Puzzle

Mit dem kleinen Arcade-Game Castle Scout -l15346- von Dya Games wollen wir uns noch eine weitere Neuerscheinung der vergangenen Woche zur Brust nehmen. Die aktuell nur 0,89€ teure und IAP-freie Universal-App ist eine Mischung aus Arcade-Shooter und Match-3-Puzzle.

Gesteuert wird ein kleines Mädchen in einer gefährlichen Burg. Über ihr wimmelt es in zahlreichen Etagen nur so vor Monstern. Deine Aufgabe ist es nun, das Mädel links und rechts im Erdgeschoss hin und her zu bewegen und Geister einzusammeln, mit denen du dann die Monster abschießen vertikal über dir kannst. So löst du diese auf, was dir nicht nur Punkte aufs Konto bringt, sondern auch die Gefahr der Monster etwas bannt.
Castle Scout iPhone iPadCastle Scout iOS
Denn diese kommen dir stetig näher und fallen irgendwann auf deine Etage. Dann heißt es, sie bloß nicht abzubekommen, denn sonst ist das Spiel auch schon wieder vorbei. Ihr müsst also mit flinken Fingern die One-Touch-Bedienung beherrschen und möglichst schnell Monster in möglichst großen, gleichfarbigen Gruppen kombinieren und eliminieren, um lange durchzuhalten und so höhere Scores zu erreichen – um so die fünf Ebenen und den Extrem-Modus des Spieles freizuschalten…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vertragsstrafe für MCX-Mitglieder, wenn sie Apple Pay anbieten (Update)

Vor etwas über einer Woche hat Apple mit der Freigabe von iOS 8.1 den Startschuss für Apple Pay gegeben. Von jetzt auf gleich ist das Thema des mobilen Bezahlens präsent. Zwar gab es auch schon zuvor entsprechende Dienste, bislang wurden diese jedoch kaum wahrgenommen, geschweige denn sie konnten sich durchsetzen. Innerhalb von gerade mal drei Tagen verzeichnete Apple 1 Million Apple Pay Aktivierungen in den USA.

apple_pay2

Demgegenüber steht beispielsweise das MCX-Konsortium, bestehend aus 50 Händler, (u.a. Walmart, Best Buy und CVS), die mit CurrentC an einer eigenen mobilen Bezahlmöglichkeit arbeiten. Nachdem vereinzelte MCX-Mitglieder zunächst Apple Pay akzeptierten, kurz darauf ihre NFC-Terminals jedoch deaktivierten oder abbauten, wird nun der Grund dafür bekannt.

CurrentC-Mitgliedern droht Vertragsstrafe

Mitgliedern des MCX-Konsortiums, die gemeinsam an CurrentC arbeiten, ist es verträglich untersagt, andere mobile Bezahldienste wie Apple Pay oder Google Wallet zu akzeptieren. Tun sie es doch, erhalten diese eine festgelegte Vertragsstrafe, so ein Insider gegenüber der New York Times.

CurrentC befindet sich seit 2012 in der Entwicklung und soll 2015 auf den Markt bekommt. Im Vergleich zu Apple Pay ist es weniger komfortabel und unsicherer. QR-Codes müssen abfotografiert werden, Daten werden innerhalb einer App und nicht in einem Sicherheitselement gespeichert und zudem werden Kundendaten weitergereicht. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es noch unausgereift.

Die Händler, die auf CurrentC setzen, sind in einer misslichen Lage. Als die CurrentC Entwicklung begann, war von Apple Pay noch nicht die Rede. Mittlerweile ist Apple Pay auf dem Markt und wird von Kunden und Händler sehr gut angenommen und gelobt. Das MCX-Konsortium vergrault Kunden, da sie Apple Pay boykottieren. Schlussendlich sollten Händler die Bezahlmöglichkeit akzeptieren, die am weitesten verbreitet ist und die vom Kunden gewünscht wird. Der Markt wird sich sicherlich in den kommenden Jahren noch stark bewegen.

Update 16:02 Uhr: Mittlerweile hat sich das MCX-Konsortium offiziell im eigenen Blog zur Situation geäußert.

MCX merchants make their own decisions about what solutions they want to bring to their customers; the choice is theirs. When merchants choose to work with MCX, they choose to do so exclusively and we’re proud of the long list of merchants who have partnered with us. Importantly, if a merchant decides to stop working with MCX, there are no fines.

Demnach hat jeder Händler die Freiheit zu wählen, auf welches mobile Bezahlsystem er setzt. Sollte er sich jedoch für MCX entscheiden, so geschieht dies exklusiv. Kein anderes System darf parallel betrieben werden. Zu jeder Zeit können sich Händler gegen MCX entscheiden und das Konsortium verlassen. Eine Strafe erfolgt nicht.

Auch auf das Thema Sicherheit geht MCX ein. Es heißt, dass keine sensiblen Daten in der App, sondern in der Cloud gespeichert werden. Dies habe den Vorteil, dass bei einem gestohlenen oder kompromittierten Gerät keine sensiblen Daten gestohlen werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praktisch: Simyo LTE-Flat mit 100 MB zum Nulltarif

Bei Simyo läuft aktuell eine ziemlich coole Aktion, bei der ihr eine LTE-Flat zum Nulltarif bekommt.

Simyo Internet Flat kostenlos

Jeden Monat gratis surfen? Was nach einem Wunschtraum klingt, wird bei Simyo Realität. Zwar bekommt man “nur” 100 MB im E-Plus-Netz, allerdings fallen dafür keine monatlichen Kosten an und man surft mit LTE und bis zu 42 Mbit/s. Es gibt nur zwei Bedingungen: Man muss den Versand der SIM-Karte einmalig mit 4,90 Euro bezahlen und ein Mal pro Monat unter “Mein Simyo” die Gettings-Partnerprogramme aufrufen.

Gibt es jemanden, für den dieser Datentarif ausreicht? Sicherlich ist die SIM-Karte nicht für die Nutzung mit dem iPhone gedacht. Wer allerdings ein Cellular-iPad sein Eigen nennt und die Mobilfunkverbindung ohnehin sehr selten nutzt, ist mit der kostenlosen SIM-Karte von Simyo sehr gut bedient. Ab und zu Mails lesen und beantworten, ein wenig im Netz surfen, das alles bekommt man mit 100 MB doch sehr gut hin.

Einen Haken scheint es bei der Sache nicht zu geben. Laut Info-Seite behält sich Simyo das Recht vor, die kostenlose Nutzung zu beenden, falls man die Partnerangebote nicht aufruft. Danach würde man pro MB bezahlen, allerdings müsste man darauf von Simyo explizit hingewiesen werden. Wer also noch einen einfachen und vor allem kostenlosen Datentarif für die “ab & zu”-Nutzung sucht, sollte zuschlagen solange das Angebot noch erhältlich ist.

Der Artikel Praktisch: Simyo LTE-Flat mit 100 MB zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 gegen Android: Apple verliert Marktanteile in USA

Kantar Worldpanel hat die neuesten Werte zu den Marktanteilen von iOS und Android ermittelt.

Demnach wächst Apples iOS Jahr für Jahr konstant in den fünf großen europäischen Märkten, darunter Deutschland. Zuwachs im Schnitt: 1,5 Prozent. Android schafft es aber gleichzeitig, im Schnitt 1,4 Prozent zuzulegen. Schlechter sieht es für iOS in Nordamerika aus: ein Minus von 3,3 Prozent ist zu verzeichnen. Gesamt-Marktanteile für iOS: in den USA 32,6 Prozent, in Europa 15,4 Prozent.

Kantar iOS Android

Allerdings ist wie immer zu bedenken: Während Apple auf Premium-Geräte setzt, gibt es in der Android-Welt viele Devices zum kleinen Preis. Die Daten beziehen sich auf den Zeitraum von Juli bis September. Größere Verluste muss iOS in Japan hinnehmen. Der Marktanteil ging dort innerhalb der letzten sechs Monate knapp 16 Prozent zurück. (via TechCrunch)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rund 12 Prozent setzen auf iOS: Apple baut Deutschland-Marktanteil aus

ios-deutschlandDer Jahreszuwachs liegt zwar nur bei überschaubaren 1,1 Prozentpunkten, im Vergleich zum Vorjahr sichert sich Apples mobiles iOS-Betriebssystem aber immerhin ein Plus beim Deutschland-Marktanteil. So setzen derzeit 11,8% aller hiesigen Smartphone-Nutzer auf Apples iOS-Betriebssystem (die Hälfte davon nutzt bereits iOS 8), 7,1% haben ein [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nikes Lauf-App ergänzt HealthKit und Höhenmeter

Nikes Lauf-App ergänzt HealthKit und Höhenmeter

Die App Nike+ Running führt jetzt auch die bewältigten Höhenmeter auf und spricht mit Apples in iOS 8 neuer Health-App. Die App startet nach der Aktualisierung allerdings unter Umständen nicht mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DuckDuckGo – die neue Suchmaschine neben Google?

DuckDuckGo_Logo_(mid_2014).svg

Viele Anbieter haben es versucht, keiner hat es je geschafft. Mit dieser Aussage kann man diesen Artikel wohl am besten einläuten, doch vielleicht gibt es diesmal eine andere Wendung. Gemeint ist damit die Suchmaschine DuckDuck GO, die mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Suchmaschinen-Welt neben Google geworden ist. Nach der Integration in iOS 8 und auch OS X Yosemite feiert die alternative Suche einen wahren Boom und kann seine Nutzerzahlen deutlich steigern, da man mit einer sehr wichtigen Sache wirbt, nämlich “Datensicherheit”. Da Apple auch auf diesen Zug aufspringen möchte, war es nur eine Frage der Zeit bis die freie Suchmaschine ihren Weg in die Systeme von Apple findet.

Unsere Daten bleiben unsere Daten
Google ist ja bekannt dafür, aus jedem Datensatz das Beste herauszuholen. DuckDuckGo ist hier etwas anders, sammelt überhaupt keine Daten und ist damit eine der sichersten Suchmaschinen der Welt. Ob dies auf Dauer so bleiben wird oder ob man in den nächsten Jahren Mittel und Wege finden wird müssen, um den Dienst zu finanzieren, bleibt abzuwarten. Wir können euch einen kleinen Blick auf die neue Suchmaschine empfehlen und sind auf eure Meinungen zu diesem Thema gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.0.1: Apple-Vice President entschuldigt sich

Als Apple iOS 8.0.1 veröffentlicht hat, leistete sich das Unternehmen einen fatalen Fehler: Das Update, das Over the Air verteilt wurde, hat iPhone 6 und iPhone 6 Plus nutzlos gemacht, indem es die Telefoniefunktion wirkungsvoll deaktivierte. In einem Interview hat sich nun Greg Joswiak dafür entschuldigt.

Apples vice President für iPhone-Marketing, Greg Joswiak, hat sich in einem Interview bei Re/code für den Bug in iOS 8.0.1 entschuldigt. Das Update hatte Touch ID entschärft und die Kommunikation zwischen Gerät und Netzbetreiber behindert. Betroffen waren nur iPhone 6 und iPhone 6 Plus und auch nur dann, wenn man das Update direkt auf dem Gerät einspielte. Updates, die via iTunes stattfanden, verliefen hingegen sauber, auch andere iOS-Geräte hatten keine Probleme.

Joswiak erklärt in dem Interview, dass iOS selbst nicht daran schuld gewesen sei. Stattdessen war die Verteilung des Updates das Problem. Das tue Apple leid. Apple hat das Update noch am gleichen Abend zurückgezogen, sodass es ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr zum Download angeboten wurde bzw. nicht mehr installiert werden konnte. Zusätzlich veröffentlichte man eine Anleitung, wie man ein Downgrade durchführen kann, um die Grundfunktion des Smartphones wieder herzustellen.

In dem Interview ging es außerdem um das iPhone im Ganzen und um die Apple Watch. Bezüglich des iPhones kann Joswiak keine Auskunft geben, ob iPhone 6 oder iPhone 6 Plus beliebter sei, momentan verkaufe Apple sämtliche iPhones, die sie produzieren. Auch auf die Frage, ob es denn stimmt, dass der Preis für die Apple Watch in die Tausend gehen könnte, hat er eine Antwort: Indem man eine weitere Preisspanne anbietet, könne sich jeder Anwender für das Modell entscheiden, das am besten zu ihm passe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UI der Apple Watch auf das iPhone portieren – so geht’s!

WatchSpring Apple Watch UI iPhone Jailbreak

Bereits vor einigen Tagen entwickelten User Interface (kurz “UI”) Designer ein Konzept, welches das Interface der Apple Watch auf das iPhone portierte. Sprich mit runden Icons und einem beliebig verschiebbaren Homescreen. Nun gibt es auch eine entsprechende Jailbreak Tweak, mit der ihr das Ganze auch selber ausprobieren könnt.

Die größte Veränderung ist bei “WatchSpring” die Navigation. Statt von rechts nach links oder umgekehrt auf dem Homescreen zu wischen, kann dies nun völlig frei getan werden. Darüber hinaus lässt sich die Ansicht zoomen, sodass ihr theoretisch mit einem Blick alle Apps sehen könnt. Das Ganze könnt ihr euch als Demo auch nochmal in Videoform ansehen.

Nach dem Konzept, folgt nun die Umsetzung. Mittels eines Jailbreaks und der Tweak “WatchSpring” könnt ihr das auch auf eurem eigenen iDevice ausprobieren. Wie das Ganze funktioniert, seht ihr in diesem Video.

Cydia > Quelle hinzufügen > http://cydia.myrepospace.com/lamerz/ > Installieren

Wir für unseren Teil, empfinden das UI (auf einem iPhone 6 (Plus)) als überaus unübersichtlich und keineswegs Benutzer freundlich - was meint ihr?

The post UI der Apple Watch auf das iPhone portieren – so geht’s! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyBrushes for iPhone – Painting, Drawing, Scribble, Sketch, Doodle with 100 brushes

MyBrushes ist eine einzigartige Mal- und Zeichnungs-Applikation, mit der Sie fantastische Bilder schaffen können. Gleichzeitig wird der gesamte Malprozess aufgezeichnet, sodass er anschließend wiedergegeben werden kann.

Mit über 100 verschiedenen Pinselarten wird der realistische Effekt der Pinselmalerei erzeugt. Sie können aquarellieren, mit Öl malen sowie chinesische Tuschemalerei, Zeichnen oder chinesische Kalligraphie und viele weitere Werkzeuge benutzen.

Besondere Funktionen:

➤Die Wiedergabe der Aufzeichnungen ist jederzeit an jedem Ort möglich.
Vorherige Malschritte und rückgängig gemachte Aktionen werden automatisch gespeichert.
Während der Wiedergabe können Sie einfach nur zuschauen und genießen oder auch gleich bearbeiten.

➤Teilen Sie Ihre Kunstwerke auf Facebook, Twitter, per E-Mail etc.

➤Bilder und Fotos können von anderen Speichermedien importiert und nach Wunsch übermalt werden.

➤Rückgängigmachen- /Wiederholen-Funktion für10 Schritte möglich!

➤Es sind 50 verschiedene Arten von Hintergundmustern verfügbar.

➤Verschiedene Arten hochwertiger Naturpinsel wie Borstenpinsel, Stift, Tintenstift, Airbrush, Aquarellierpinsel, Kreide, Kohle, Neonstifte und Zeichenwerkzeuge mit Spezialeffekten.

➤Die Pinselgröße ist per Schieberegler einstellbar.

➤Für gewünschte Korrekturen gibt es ein Radiergummi-Werkzeug.

➤Der Export in Bilddateien ist problemlos.

MyBrushes hat eine einfache und bedienungsfreundliche Nutzeroberfläche, für die Sie keinerlei Kenntnisse über Farbsysteme wie RGB, HSV, CMYK etc. benötigen. Jeder kann damit ganz einfach schöne Bilder gestalten, indem man einfach die favorisierte Hintergrund-Vorlage aus der breit gefächerten Pinselpalette auswählt. Eine Anwendung, die einfach, schnell und mit nachhaltiger Wirkung arbeitet.

Mit dieser Applikation können Sie zeichnen, malen und Kunstwerke jederzeit und an jedem Ort mit anderen Kunstbegeisterten teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transcend: Externe SSD mit Thunderbolt-Anschluss

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Transcend hat eine externe SSD mit Thunderbolt-Schnittstelle auf den Markt gebracht. Die SJM500 wird in Speicherkapazitäten von 256, 512 und 1000 GB zu empfohlenen Verkaufspreisen von 269,90, 479,90 und 829,90 Euro angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der mobile Versicherungsschutz für iPhone, iPad & Android – als App zum Herunterladen!

Eine Sekunde der Unachtsamkeit reicht aus und das Smartphone liegt im Waschbecken: Oder das Tablet ist auf den Steinboden gefallen. Die App "be relaxed – Smartphone und Tablet Versicherung" hilft dabei, noch vor dem nächsten Schadensfall eine Smartphone- oder Tablet-Versicherung abzuschließen. Dabei findet die App selbst heraus, auf welchem Gerät sie installiert ist - und berechnet die dazu passenden Gebühren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: WhatsApp, wie wäre es mit Handoff?

Gestern Abend saß ich mit meinem MacBook auf dem Sofa und habe mir gedacht: Mensch, WhatsApp und Handoff, das wäre doch etwas.

WhatsApp Server Probleme Verbinden

Warum wir mit unserem kleinen Team länger für eine Anpassung unserer App an die Auflösung für die neuen iPhone-Modelle brauchen, haben wir euch bereits erklärt. Unser Update wartet bei Apple auf Freigabe – und wenn es keine große Überraschung gibt, sind wir schneller als der rund 20 Milliarden Dollar teure WhatsApp Messenger (App Store-Link).

Nun gut, die Optimierung für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus sollte den WhatsApp-Entwickler in den nächsten Wochen oder Monaten durchaus gelingen. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch lange nicht erreicht. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Integration von Handoff?

WhatsApp auf dem Computer oder iPad? Fehlanzeige!

SMS und iMessage schreibe ich mittlerweile am liebsten am Mac. Wenn ich ohnehin am Schreibtisch und der Tastatur sitze, ist das einfach der schnellste Weg der Kommunikation per Kurznachricht. Kein lästiges entsperren des iPhones und keine Tastatur, die man nur mit zwei Fingern bedienen kann. Gestern habe ich mal wieder per WhatsApp kommuniziert – und mich mal wieder tierisch über die App geärgert.

So schwer sollte die Integration von Handoff für ein derart erfolgreiches Entwicklerteam eigentlich nicht sein. Allerdings glaube ich nach den vielen Jahren, in denen WhatsApp immer noch nicht auf das iPad oder Desktop-Computer, nicht wirklich an ein Umdenken des Teams. In naher Zukunft ist eine Handoff-Funktion daher wohl so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto – mit Zusatzzahl. Schade eigentlich, denn WhatsApp-Nachrichten am Computer zu beantworten, wäre mehr als praktisch…

Der Artikel Kommentar: WhatsApp, wie wäre es mit Handoff? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine TV dank Halloween-Angebot zum Schleuderpreis

Magine TV kämpft als TV-Streaming-Angebot in einem hart umgekämpften Markt – und ruft zu Halloween einen Schleuderpreis auf.

Bestandskunden werden aktuell mit Mails eingedeckt. Das Angebot: 85 Sender können für gerade mal 99 Cent im Monat gebucht werden. Normalerweise kostet ein Monat 6,99 Euro. Alle bekannten Sender lassen sich über die App und im Web streamen, viele auch in HD-Qualität.

Magine TV

Der Deal gilt für drei Monate. Wer rechtzeitig vorher kündigt, ist also mit knapp 3 Euro 3 Monate gut bedient. Wer noch kein Kunde von Magine TV ist, kann das Angebot übrigens 30 Tage kostenlos testen.

Magine TV Magine TV
(1664)
Gratis (uni, 16 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alpine zeigt CarPlay-Nachrüstlösung

Ferrari mit Touchschreen

Nach Pioneer hat jetzt auch Alpine einen Nachrüst-Receiver mit Touchscreen vorgestellt, der speziell für den Einsatz von Apples iPhone-Fahrzeugmodus gedacht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Strategiespiel “Cultures” erobert in neuem Update Amerika

Drei Monate nach dem Release hat Headup Games am heutigen Mittwoch Version 2.0.0 seines Strategie-Aufbauspieles Cultures -l14196- im AppStore zum Download bereitgestellt. Das Update bringt primär zwei Neuerungen mit sich. In der brandneuen ‘Keilerei um Amerika’ könnt ihr den bis dahin noch unerforschten amerikanischen Kontinent erobern, um eure Kolonien kämpfen und beeindruckende Weltwunder errichten. In jeder Kolonie gibt es einen Dungeon, in dem du einzigartige Sets ergattern kannst, sowie eine Reihe neuer Gebäude. Um den weiten Seeweg nach Amerika zu bestehen, muss aber erst einmal im Kontor ein Hochseeschiff gebaut werden.

Danach lässt sich mit den erbeuteten Schätzen die eigene “Cult-Kammer”, ebenfalls ein neues Feature, schmücken, was neben kreativen Dekorationsmöglichkeiten auch verschiedene Fähigkeits-Boni mit sich bringt. Abgerundet wird das Update für die im AppStore mit vier Sternen bewertete F2P-iPad-App, die wir euch in diesem Artikel vorgestellt haben und ein iOS-Ableger der Kult-Aufbau-Reihe ist, mit den obligatorischen Optimierungen und Fehlerbehebungen.
Cultures iPadCultures iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple VP Greg Joswiak übers Billig-iPhone und die Apple Watch

Apple Vice President of iPhone Marketing Greg Joswiak war Interviewpartner der Code/Mobile Konferenz. Im Gespräch mit Walt Mossberg und Ina Fried entschuldigte er sich nicht nur für das iOS 8.0.1 Desaster, sondern sprach auch über weitere Themen. Unter anderem ging es um ein Billig-iPhone und die Apple Watch.

joswiak_ios801

Billig-iPhone?

Viele Menschen fordern von Apple ein Billig-iPhone. Apple müsse ein solches Gerät auf den Markt bringen, um in China und Indien zu bestehen. Joswiak ist allerdings ganz anderer Meinung. Im Gespräch gab er zu verstehen, dass Apple kein iPhone im unteren Preissegment benötigt.

In den 90er Jahren hätte Apple den Fehler gemacht und versucht, billige Produkte zu entwickeln, um Markanteile zu erobern. Dabei hätte man das Nutzererlebnis aus den Augen verloren. Diesen Fehler mache das Unternehmen nicht zweimal.

Apples Ziel sei es, so Joswiak, die besten Produkte mit dem besten Produkterlebnis zu entwickeln. Genau dies mache Apple. Die Kundenzufriedenheit sei besser als bei jedem anderen Unternehmen. Vielleicht mag es etwas naiv sein, aber Apple ist davon überzeugt, dass wenn das Unternehmen versucht, bessere Produkte mit einem besseren Erlebnis herzustellen, es immer einen gesunden Absatzmarkt gibt. Ein gesunder Absatz bedeutet nicht zwangsläufig den größten Marktanteil zu besitzen, so Joswiak gegenüber re/code.

Greg Joswiak über die Apple Watch

Auch zur Apple Watch hielt der Apple Manager ein paar Worte bereit. Die Reaktionen auf die Apple Watch seien überwältigend. Diese vereine mit Gesundheit, Fitness und Mode verschiedene Dinge in nur einem Produkt. Die quadratische Form habe im Vergleich zu einem runden Display den Vorteil, dass Inhalte auf dem Bildschirm besser gelesen werden können.

Die Zielgruppe definierte er im übertragenen Sinne mit „Jedermann“. Nicht jeder könne sich das goldene Modell leisten, die verschiedenen Modelle bietet Kunden viele Möglichkeiten der Individualisierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netto-App unterstützt nun auch Apples Fingerabdrucksensor

Der Discounter Netto hat seit Anfang 2013 einen hauseigenen Mobilbezahldienst eingeführt. Nun können Besitzer eines iPhones ab dem 5s mit der aktuellen “NettoApp”-Version 4.6.1 ihre Zahlungen statt mit einer PIN nun per Touch-ID-Sensor abschließen. Bisher musste man eine vierstellige PIN eintippen, doch nun – ab iOS8 – ermöglicht es Apple Drittanbietern erstmals, die im Schlüsselbund […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi nun drittgrößter Smartphone-Hersteller

Erst vor einiger Zeit wurde der chinesische Hersteller Xiaomi von Apple-Designer Jony Ive als „faul“ bezeichnet. Jetzt konnte sich Xiaomi aber gegen die beiden lokalen Konkurrenten Lenovo und Huawei durchsetzen und ist der drittgrößte Hersteller für Smartphones weltweit.

Xiaomi Mi4 02 600x337 570x320 Xiaomi nun drittgrößter Smartphone Hersteller

Nachdem man bereits LG erfolgreich überholen konnte, geht Xiaomi jetzt noch weiter und setzt sich im Ranking der größten Hersteller auf das Treppchen. Platz 3 ist es derzeit, 19 Millionen Geräte alleine im dritten Quartal sprechen eine deutliche Sprache. Das „Apple Chinas“, wie der Hersteller oft bezeichnet wird, konnte sich damit erneut im Vergleich zum vorherigen Quartal verbessern. Und das, obwohl Xiaomi seine Geräte bislang nur in wenigen Staaten und vor allem in China vertreibt.

Die Unternehmen LG und Lenovo, die auf den weiteren Plätzen im Ranking folgen, konnten ihre Ergebnisse ebenfalls verbessern. Dennoch liegen sie jetzt hinter Xiaomi. Ganz vorne liegen weiterhin die beiden Marktführer Samsung und Apple. Die Entwicklung Xiaomis lässt aber zumindest die Frage aufkommen, wer der nächste Konzern ist, der überholt wird.

via PhoneArena

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sorgenkind WhatsApp? – Messenger-Dienst macht 232,5 Millionen US-Dollar Verlust

Whatsapp (reupload)

Im Rahmen der gestrigen Facebook-Quartalszahlen hat sich das größte soziale Netzwerk der Welt erstmalig auch zu Zahlen des beliebten Messenger-Dienstes WhatsApp geäußert – ein überraschendes Ergebnis!

Mehr als acht Monate ist es nun her, als Facebook gut 19 Milliarden US-Dollar in die Hand nahm, um WhatsApp aufzukaufen. Profitieren tut das US-Unternehmen von CEO Zuckerberg jedoch weiterhin nicht. Ganz im Gegenteil! WhatsApp verzeichnete in den ersten sechs Monaten dieses Jahres zwar einen Gewinn von 16 Millionen Dollar, aber einen Verlust von insgesamt 232,5 Millionen Dollar. Interessant dabei: Der Verlust hat sich damit – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum – sogar vervierfacht (2013 58,8 Millionen Dollar).

Bereits auf dem diesjährigen Mobile Wolrd Congress in Barcelona hat sich CEO Zuckerberg über die WhatsApp-Investition geäußert.

Es gibt nicht so viele Unternehmen, die das Potenzial besitzen, eins, zwei, oder drei Milliarden neue Mitglieder hinzuzufügen. WhatsApp hat dieses Potenzial, auch wenn die Umsätze aktuell noch klein ausfallen.

Bleibt also weiterhin abzuwarten wie weit Zuckerberg gehen wird, um letztendlich auch Profit aus dem Zukauf zu schlagen. WhatsApp ist bis dato werbefrei – mobile Werbung bringt aber gerade der Facebook Applikationen enormen Gewinn ein.

The post Sorgenkind WhatsApp? – Messenger-Dienst macht 232,5 Millionen US-Dollar Verlust appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorerst keine Apple SIM fürs iPhone

In den USA werden seit der Einführung der neuen iPad Modelle, diese mit einer Apple SIM verkauft. Gedacht ist die Apple SIM für die Kunden, die sich nicht lange binden wollen und in ihrer Tarifauswahl flexibel bleiben möchten. Damit würde dann auch ein ständiger Wechsel der SIM Karte wegfallen, wenn man irgendwo ein günstigeres Angebot […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Saphir-Partner konnte sich Klage gegen Apple nicht leisten

Die Einigung zwischen Apple und seinem insolventen Lieferanten für Displayabdeckungen war offenbar keineswegs harmonisch. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppBox Pro

AppBox Pro verwandelt Ihr iPhone, Ihren iPod Touch oder Ihr iPad in Ihren persönlichen Datenmanager. AppBox Pro wurde exklusiv für das iPhone, den iPod Touch und das iPad entwickelt.

Die neu leistungsstarke und optimierte Version von AppBox Pro hilft Ihnen dabei Ihre persönlichen Informationen zu erstellen, zu durchsuchen, zu organisieren und zu bearbeiten.
Dazu können Sie im Handumdrehen aus verschiedenen neuen Kategorien wählen wie Video, Software, Lizenzen, Ereignisse und Einkaufsliste und diese zuordnen.

AppBox Pro 3.0 besticht mit einem neunen ansprechenden Design und verbesserter Leistung. Mit den neuen Optimierungen in AppBox Pro ist das Programm leichter zu bedienen, schneller und effizienter als zuvor.

Wählen Sie aus 20 ansprechend gestalteten Designs für Ihre Ausgaben, Einnahmen, Jahrestage, Reisen und vieles mehr.
Wählen Sie aus über 350 starken Funktionen. Mit nur einer Berührung fügen Sie neues Budget, Ereignisse oder vertrauliche Informationen hinzu.

Aktivieren Sie iCloud und Ihre persönlichen Daten werden über alle verbundenen Plattformen auf allen Ihren Geräten automatisch aktualisiert.
Legen Sie noch heute los!
- Nutzen Sie den Slide Navigator um blitzschnell eine App zu wählen
- Passen Sie das Design Ihren individuellen Wünschen an
- Nutzen Sie Ihre Favoriten um schnell zu den meist genutzten Apps zu gelangen
- Teilen Sie Ihre Informationen schnell und einfach mit AirDrop, Email, Nachrichten, Twitter oder Facebook
Turn on iCloud so your personal data is kept up-to-date across platforms and automatically available on all your devices.

Intelligent nutzen
- 19 vollständig anpassbare Kategorien und Vorlagen zum sicheren Speichern von Bankdaten, Kreditkarten, Mitgliedsnummern, Kontendaten, Fotos, Videos und mehr in der Geldbörse
- 6 individuell anpassbare Kalender, Countdown der Tage bis zu Ereignissen und Diashow im Tageszähler
- Einfache Verwaltung Ihres Budgets mit Hilfe der Ausgabenliste:
- Nutzen Sie den Damen-Kalender um Ihre Periode im Blick zu halten und die Entwicklung und Prognose zu verfolgen.

Innovative Umrechnungs- und Übersetzungs-Tools
- 167 Währungen im Währungsrechner
- Arbeiten Sie mit 53 Sprachen und hören Sie 42 Sprachen mit im Übersetzer
- 17 Kategorien und 358 Einheiten im Einheitsrechner

Entdecke
- Erforschen Sie die Feiertage in 98 Ländern
- Genießen Sie unglaubliche Hintergrundfotos von verschiedenen Orten aus aller Welt.

Erweiterte Rechner
- Standard/Wissenschaftlicher Taschenrechner
- Datumsrechner
- Darlehensrechner
- Prozentrechner
- Kaufpreisrechner
- Trinkgeldrechner
- Stückpreisrechner

Leistungsstarke Hilfsmittel
- Batteriestatus und Geräteinformationen
- Schönes neues Uhrdesign mit Wellen, Flip und Digitalanzeige
- Nutzen Sie die Lupe mit Helligkeitskorrektur, Blitzlicht, invertiert oder Zoom und schießen Sie ein Foto von dem betrachteten Objekt
- Nutzen Sie den Spiegel mit Umdrehfunktion, horizontal und Fotoeffekten oder Zoom und schießen Sie ein Foto von sich selbst
- Taschenlampe
- Random

* Einige Funktionen benötigen einen Internetzugriff
** Das Blitzlicht steht nur beim iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 5, iPod Touch (5. Generation), iPad Air, iPad (4. Generation), iPad (3. Generation), iPad mini mit Retina Display und iPad mini zur Verfügung
*** Fotoeffekte stehen nur beim iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 5, iPod Touch (5. Generation), iPad Air, iPad (4. Generation), iPad (3. Generation), iPad mini mit Retina Display und iPad mini zur Verfügung
**** Der Solar/Lunar Kalender steht nicht in allen Sprachen und allen Ländern zur Verfügung

Download @
App Store
Entwickler: AllAboutApps
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Git-Client Tower an OS X Yosemite angepasst

Der Stuttgarter Entwickler fournova hat den Git-Client Tower in der Version 2.1 veröffentlicht. Git ist ein weitverbreitetes Versionskontrollsystem, das in der Softwareentwicklung eingesetzt wird. Die Version 2.1 von Tower bietet Anpassungen an das neue Mac-Betriebssystem OS X Yosemite und behebt einige Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TÜV Studie: Nur 35% der Facebook-Nutzer halten Facebook für seriös

facebook-shutterstock-500Im Auftrag von Hubert Burda Media untersuchte der TÜV NORD in den vergangenen Wochen die wichtigsten sozialen Netzwerken im deutschsprachigen Raum. Heute legt das Verlagshaus die Ergebnisse der Untersuchung vor und präsentiert in der Bestandsaufnahme von Facebook, Google+, Xing und LinkedIn die wichtigsten Erkenntnisse der durchgeführten Vergleichbarkeitsmessungen. Eine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Looksery: Witzige Foto- und Video-App verwandelt Gesichter in ulkige Figuren

Eine kleine, aber lustige, und dazu noch kostenlose Spielerei gefällig? Dann werft einen Blick auf Looksery.

Looksery 1 Looksery 2 Looksery 3 Looksery 4

Looksery (App Store-Link) ist eine Art Selfie-Anwendung – allerdings legt die App keinerlei Wert darauf, ein möglichst reales Bild von euch abzulichten. Über einen kleinen Gesichts-Scanner wird die Anatomie des Kopfes erfasst und kann dann in einem zweiten Schritt mit entsprechenden Foto- bzw. Videofiltern versehen werden. Looksery ist am 24. Oktober im deutschen App Store erschienen und lässt sich kostenlos auf alle iPhones laden, die mindestens iOS 7.0 oder neuer installiert haben.

Für Looksery sollte der User mindestens 48 MB an freiem Speicherplatz bereithalten – auch Englischkenntnisse sind generell von Vorteil, da bisher noch keine deutsche Lokalisierung für die witzige Selfie-Anwendung existiert. Hat man in einem ersten Schritt sein Gesicht von der App scannen lassen, gibt es in einem zweiten Schritt die Möglichkeit, aus insgesamt 17 Video- bzw. Foto-Filtern auszuwählen, die das eigene Gesicht entsprechend verändern.

Looksery verzichtet auf In-App-Käufe

So kann man sich unter anderem in einen Gecko, einen Pandabären oder eine Katze verwandeln, auch dramatische Flammenschädel, ein Röntgenbild oder ein Schumi-Kinn sind möglich, ebenso wie verschiedene Augenfarben oder ein Gesicht aus Polygonen. Looksery erlaubt es weiterhin, entsprechende Farbfilter im Zusammenhang mit den Gesichtseffekten anzuwenden.

Hat man die passende Kombination für sich gefunden, kann mit der App entweder ein kleines Video aufgenommen werden – beispielsweise, wie man als kleiner Panda zu seinen Freunden spricht, oder auch ein einfaches Foto mit dem entsprechenden Filter geknipst werden. Die fertigen Werke lassen sich abschließend sowohl in den Aufnahmen sichern, als auch per Mail verschicken, bei Instagram, Facebook oder Twitter teilen, und auch als Nachricht verschicken. Zum Nulltarif – und zudem ohne In-App-Käufe! – ist Looksery eine wirklich spaßige App, die es auf jeden Fall einmal auszuprobieren lohnt.

Der Artikel Looksery: Witzige Foto- und Video-App verwandelt Gesichter in ulkige Figuren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufs-App von Netto unterstützt Fingerabdrucksensor beim iPhone

Einkaufs-App unterstützt Fingerabdrucksensor beim iPhone

Die Discountkette Netto hat ihre iOS-Anwendung aktualisiert. Statt per PIN lassen sich Zahlungen nun per Touch-ID-Sensor abschließen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Tool: iPhone-Anrufaufnahmen mit dem Mac möglich

Audio Hijack Pro macht es in der neuesten Version möglich, Gespräche vom iPhone am Mac einfach mitzuschneiden. Eine Voraussetzung dafür: Auf dem iPhone muss iOS 8.1 installiert sein.

Neben iOS 8.1 muss auf dem Mac zudem OS X 10.10 Yosemite installiert sein. Die Funktion „Phone Relay“ macht danach die Aufnahmen ganz einfach möglich.

1414586697 Neues Tool: iPhone Anrufaufnahmen mit dem Mac möglich

Als Audioquelle wählt man als Nutzer das Kommunikationswerkzeug FaceTime aus und kann dann den Aufnahmeknopf drücken. Die Aufnahme kann man mit Audio Hijack Pro in einem beliebigen Format (zum Beispiel WAV oder MP3) abgespeichert werden. Weiterhin wurde im Update auch die Vorlesefunktion VoiceOver von Apple optimiert, sodass diese jetzt kompatibler funktioniert.

Beachtet aber, dass in Deutschland der Gesprächspartner vorher über Mitschnitte informiert werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2 Meter Lightning-Kabel kaufen & iPhone-Hülle gratis dazu

Die Kollegen von Buysics bieten appgefahren-Lesern mal wieder eine Chance, etwas Geld zu sparen – dieses Mal sogar mit Produkten, die noch gar nicht offiziell auf dem Markt erhältlich sind.

Buysics Deal

Update am 29. Oktober: Ein kleiner Hinweis an euch – die Aktion ist noch für alle Bestellungen bis zum 31. Oktober möglich.

Ihr benötigt noch ein extra langes und von Apple zertifiziertes Lightning-Kabel? Und ein Schutzcover für euer iPhone 5, iPhone 5s oder iPhone 6 könnt ihr auch noch gebrauchen? Dann kommt die aktuelle Aktion, die wir zusammen mit Buysics auf die Beine stellen konnten, genau richtig.

Wer noch im Oktober ein zwei Meter Lightning-Kabel von Buysics kauft, bekommt die entsprechende Anzahl an Hüllen für sein iPhone gratis dazu. Das weiße Lade- & Sync-Kabel von Buysics kostet 15,99 Euro, für Prime-Kunden ist der Versand kostenlos, ansonsten fallen 3 Euro Versandkosten an. Das Kabel ist von Apple zertifiziert und abgesehen von einem etwas dickeren Stecker nicht vom Original zu unterscheiden. Sehr praktisch ist die Länge von zwei Metern, vor allem wenn die nächste Steckdose mal wieder etwas weiter weg ist.

Das nur 0,3 Millimeter dicke Schutzcover von Buysics bekommt ihr frei Haus zugesendet. Wie genau das iPhone-Zubehör aussieht und welche Farben es gibt, könnt ihr auf dieser Webseite sehen – für das iPhone 6 sind die Hüllen noch nicht bei Amazon gelistet, aber bereits beim Hersteller im Lager vorrätig.

  • 2 Meter Lightning-Kabel bis 31. Oktober für 15,99 Euro kaufen (Amazon-Link)
  • Bild des Kabels samt Bestellbestätigung an info@buysics.de senden
  • Modell und Farbe der Hülle im Betreff angeben (etwa: iPhone 6 – rot)
  • Hardcover im Wert von 8,98 Euro frei Haus erhalten

Im Gegensatz zur letzten Aktion, bei der es direkt bei Amazon zur iPad-Hülle ein Lightning-Kabel gratis dazu gab, ist hier also etwas Arbeit notwendig. In diesem Fall ist es allerdings nur so möglich, den Preis zu realisieren, schließlich möchte Buysics am Ende auch noch ein paar Euro verdienen. Vor einiger Zeit haben wir euch schon eine ähnliche Aktion ermöglicht, bei dem der nachträgliche Versand der Ware problemlos funktioniert hat.

Der Artikel 2 Meter Lightning-Kabel kaufen & iPhone-Hülle gratis dazu erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Dummy

iGadget-Tipp: iPhone 5 Dummy ab 5.86 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Zum Angeben muss es ja nicht immer ein echtes iPhone 5 sein. ;-)

In schwarz und weiß erhältlich...

Die Funktionalität ist natürlich extrem stark eingeschränkt, dafür ist es günstig... :D

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Yosemite: So tauscht Ihr die neue Schrift aus

Zu den vielen Neuheiten von Yosemite zählt auch die Helvetica als neue systemweite Schrift – nicht zu jedermanns Begeisterung.


Auf Retina-Displays mag die Helvetica noch einen recht guten Eindruck hinterlassen. Doch auf traditionellen Bildschirmen wirkt sie deutlich unsauberer als die Lucida Grande, die Apple noch in Mavericks verwendet hatte.

“Eine Schrift wie Toastbrot”

Zudem schütteln viele Schriftexperten den Kopf, wieso Apple ausgerechnet auf die altbackene und langweilige Helvetica verfallen ist, über die Schrift-Guru Erik Spiekermann meint: “Helvetica ist wie Toastbrot. Schmeckt nach Nix, aber man kann alles drauflegen.” In Sachen Industriedesign ist Jonathan Ive offenbar versierter als in Sachen Typographie.

Wenn Ihr Euch auch über den Schriften-Fehlgriff von Apple ärgert, gibt es jetzt Alternativen, wie die Fachwebsite typografie.info weiß. Die Experten skizzieren zwei Möglichkeiten, die sich ganz einfach umsetzen lassen.

Lucida

1. Ein Skript, das ihr hier laden könnt, ersetzt die Helvetiva wieder durch die Lucida Grande. Einfach ausführen, und danach abmelden oder neu starten – und schon verwendet Yosemite wieder die Lucida. Im Skript ist auch die Möglichkeit enthalten, die Änderung wieder rückgängig zu machen. Uns gefällt Yosemite mit der Lucida (siehe Screenshot oben) wieder deutlich besser.

2. Eine attraktive neue Schrift für Yosemite könnt Ihr auch hier laden. Der Berliner Schriftechniker Jens Kutílek hat die für Firefox OS entwickelte Fira Sans für Yosemite umgesetzt. Ihr legt die drei Schriftsätze in /Library/Fonts, wo sie dem System vorgaukeln, sie wären die Helvetica. Ebenfalls abmelden oder neu starten – fertig!

Uns gefällt Möglichkeit 1 besser – die Lucida sieht auf dem Mac sauberer und fehlerfreier aus als die Fira.

(Danke an Martin W. für den Tipp)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipps für Google Chrome: PDF-Anzeige ausschalten, leere neue Tabs aktivieren

chrome-iconNach der Installation des Google-Browsers Chrome müssen für gewöhnlich nur wenige Schalter umgelegt werden. Bereits in den Standard-Einstellungen bietet sich der Chrome-Browser als durchaus brauchbare Safari-Alternative an, startet schnell und ist dank der integrierten Auto-Updates eigentlich immer auf dem aktuellen Stand. Neben der Installation der 1Password-Erweiterung, der Konfiguration der Standard-Suche hin zu DuckDuckGo und dem Import der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

106,74 Dollar: Neues Allzeithoch für die Apple Aktie

Die Apple Aktie AAPL hat am gestrigen Tag einen weiteren Rekordwert hingelegt und mit 106,74 Dollar pro Aktie ein Allzeithoch erreicht. Ein turbulenter Apple Herbst stand uns bevor und mit dem iPhone 6, iPhone 6 Plus, Apple Pay, Apple Watch, neuen iPads und dem Retina iMac hat Apple in den letzten Wochen viele neue Produkte vorgestellt, die für positive Nachrichten sorgen.

aapl291014

Apples Umsatz- und Gewinnbringer Nummer 1, das iPhone, verkauft sich wie geschnitten Brot. Mit dem iPhone 6 & iPhone 6 Plus hat Apple einen Rekordstart hingelegt, welcher die Apple Aktie beflügelt. Auch mit Apple Pay scheint Apple den Nerv der Kunden getroffen zu haben. Über 1 Million Aktivierungen in drei Tagen sprechen eine eindeutige Sprache. Analysten sehen für die Apple Aktie rosige Zeiten und heben ihre Kursziele an.

Vor ca. zwei Jahren war die Apple Aktie auf einem ähnlich hohen Niveau. Dann sank die Aktie jedoch deutlich. Aktuell liegt sie knapp 7 Prozent über dem Rekordwert von Ende 2012. In den vergangenen 12 Monaten konnte die Aktie um knapp über 40 Prozent zulegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage wegen GPU-Problemen beim MacBook Pro 2011 eingereicht

Sammelklage wegen GPU-Problemen beim MacBook Pro 2011 eingereicht

Besitzer der vor mittlerweile drei Jahren erschienenen Baureihe kämpfen weiter mit Grafikproblemen, die vermutlich auf ein Hardwareproblem zurückgehen. Die Sache hat nun ein gerichtliches Nachspiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2011: Klage wegen defekter Grafikkarte

Wer ein MacBook Pro aus dem Jahre 2011 sein Eigen nennt, könnte auf einer tickenden Zeitbombe sitzen. Zumindest scheint der Grafikchip häufiger Probleme zu machen, aber Apple sieht darin kein Problem, weshalb betroffene Anwender nach Ablauf der Garantie selbst für die Reparatur aufkommen müssen. Nun wird Apple deshalb verklagt.

Im MacBook Pro von 2011 steckt neben dem Grafikchip von Intel einer von AMD, jedenfalls in den Modellen mit 15- und 17-Zoll-Bildschirm. Dieser scheint aber Probleme zu machen, jedenfalls gibt es einige Anwender, die von Grafikfehlern und Abstürzen berichten. Die Anwaltskanzlei Bryson & Mason LLP hat deshalb untersucht, ob eine mögliche Klage Aussicht auf Erfolg haben könnte.

Offenbar sind die Rechtsvertreter der Meinung, dass eine Klage durchaus helfen könnte, denn eine solche wurde nun vor dem Landesgericht in Kalifornien gegen Apple eingereicht. Allerdings werden weiterhin betroffene Anwender gesucht, die der Kanzlei dabei helfen, den Sachverhalt aufzuklären.

Ein Punkt der Anklage ist Apples unzureichende Problemlösung. Davon abgesehen, dass Betroffene in der Regel selbst für die Reparatur aufkommen müssen, verwendet Apple als Austausch ein baugleiches Mainboard, das dieselben Schwachstellen aufweist, das heißt, dass die Betroffenen sich darauf einstellen müssen, denselben Fehler noch einmal zu erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 nun auf mehr als der Hälfte aller von Apple gezählten Geräte

iPhone 6

Laut Apples eigener Statistik erreicht die Annahme des aktuellen Mobilbetriebssystems nun 52 Prozent. Vor einem halben Monat waren es noch deutlich weniger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-8-Adaption übersteigt 50 Prozent

Durch Fehler in iOS 8 und das problembehaftete iOS-8-0.1-Update schraken in den vergangen Wochen nicht wenige vor dem Update auf iOS 8 zurück. Mit iOS 8.1 erschien vergangene Woche nun aber ein «stabiles» Update — auch mit positivem Effekt auf die iOS-8-Adaption.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf über 50 Prozent der Geräte vorhanden

desktop_ios8_icon_2x

Das Wachstum unter iOS 8 geht langsam, aber stetig voran, wie man es schon in den letzten Wochen und Monaten festgestellt hat. Nun konnte Apple vor wenigen Tagen die Marke von 50 Prozent Marktanteil endlich überschreiten und liegt nun bei 52 Prozent. Dies hat im Verhältnis auch lange gedauert und Apple konnte keine steilen Steigerungsstufen wie bei iOS 7 verbuchen. Generell ist der Andrang auf iOS 8 noch eher verhalten, da viele Nutzer noch zögerlich sind und es auch noch viele iPhone 4-Nutzer gibt, die überhaupt nicht updaten können.

iOS 8 Marktanteil

iOS 8 wird nicht so erfolgreich
Alleine aus diesem Grund kann und wird iOS 8 wahrscheinlich nicht so erfolgreich werden wie iOS 7. Experten sehen wirklich das iPhone 4 als fehlenden Baustein in der Verteilung von iOS 8 und auch die anfänglichen Probleme, wo viele Kunden davor zurückgeschreckt sind, das Update zu vollziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Microsoft Office für Mac im nächsten Jahr?

Alles deutet auf eine neue Version von Microsoft Office für Mac hin – allerdings erst im Laufe des nächsten Jahres. Nachdem das Office-Paket seit März auch als iPad-Version erhältlich ist, forciert Microsoft laut einem Bericht jetzt auch den Nachfolger für das mittlerweile in die Jahre gekommene Microsoft Office 2011 für Mac. Eine angebliche Microsoft-Präsentation zeige detailliert, wo Microsof...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Extrem erfolgreich, wird aber dennoch systematisch ausgegrenzt

Apple Pay

Apple ist innerhalb von 72 Stunden zum Marktführer im Mobile Payment Sektor in den USA geworden! Doch Konkurrenzanbieter wehren sich mit allen Mitteln und sperren Apple aus ihren Terminals aus.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabbatierte iTunes-Karten bei Media Markt

Vergünstigte iTunes-Karten gibt es ab heute wieder beim Elektronik-Markt Media Markt zu kaufen. Angeboten werde zwei Karten im Wert von je 15 Euro für insgesamt 25,50 Euro. Die Aktion läuft bis zum 8. November in allen deutschen Media Markt-Fillialen.

The post Rabbatierte iTunes-Karten bei Media Markt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 29.10.14

Produktivität

DB2 Mobile Database Client DB2 Mobile Database Client
Preis: Kostenlos
MySQL Mobile Database Client MySQL Mobile Database Client
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Kaomoji Board Kaomoji Board
Preis: 0,89 €
DotPass Password Generator DotPass Password Generator
Preis: Kostenlos
Keyboard Translator Keyboard Translator
Preis: Kostenlos
Timegg Pro Timegg Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Laminar Pro - Image Editor Laminar Pro - Image Editor
Preis: Kostenlos
Superburst Camera Superburst Camera
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Fitly Fitly
Preis: Kostenlos

Bildung

Combine math HD Combine math HD
Preis: 0,89 €

Soziale Netze

Black SMS - Protected Texts Black SMS - Protected Texts
Preis: Kostenlos

Reisen

Japanese Travel Phrasebook Japanese Travel Phrasebook
Preis: Kostenlos

Lifestyle

PenScheduler with Evernote PenScheduler with Evernote
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Wirtschaft

Time Tracker Pro Time Tracker Pro
Preis: 2,69 €

Spiele

Stranded: Escape White Sands
Preis: 0,89 €
Space Story Space Story
Preis: Kostenlos
Bonza Word Puzzle Bonza Word Puzzle
Preis: Kostenlos
Ancient Quest Ancient Quest
Preis: Kostenlos
Warhammer 40,000: Space Wolf
Preis: Kostenlos

id397643049

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG: 31-Zoll-Bildschirm mit 4K-Auflösung und Thunderbolt

Der Hardwarehersteller LG hat einen 31-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung (4096 mal 2160 Pixel) angekündigt. Der 31MU97 kommt in Kürze zum empfohlenen Verkaufspreis von 2499 Dollar in den Handel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Funktional: Jailbreak-Hacker implementieren das Apple Watch Interface

driveWo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Keine 24 Stunden nach Veröffentlichung der ersten Konzept-Entwürfe, die demonstrierten, wie sich die Bedienoberfläche der Apple Watch auch auf dem iPhone produktiv nutzen lassen könnte, steht mit “Watchspring” jetzt eine funktionale iOS-Systemerweiterung zum Download bereit, die das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 20% auf MacBook Pro Retina bei GRAVIS

Der autorisierte Apple-Reseller GRAVIS bietet aktuell ein Sortiment an MacBook Pro Retina zu vergünstigten Preisen an. Bis zu 20% und damit bis zu etwa 700,- € können eingespart werden, wenn ihr auf eines der beliebten MacBook Pro Modelle zurück greift. Mit dabei sind sowohl 13″ als auch die 15″ Varianten.

Einziger Haken an der Sache: Die Originalverpackung ist teilweise beschädigt oder gar nicht vorhanden. Das MacBook Pro an sich ist in einem absoluten Neuzustand und ohne Beschädigungen. Für Schnäppchenjäger also ein willkommenes Jagdrevier. Die MacBooks bestechen mit scharfer Bildschirmauflösung und in gewohnter Apple-Manier in dünnem und ansprechenden Design.

Die MacBook Pro Modelle mit Retina Display sind derzeit das Flaggschiff von Apples “mobile computing” Line-Up und mit Abstand die beliebtesten Laptops weltweit.

Zusätzlicher Pluspunkt des Angebotes: Die Versandkosten fallen ebenfalls weg und ihr könnt euch das Gerät umsonst liefern lassen.

Hier der Link zum GRAVIS Store

Update: Die Aktion gilt nur bis zum 1. November 2014

via

The post Bis zu 20% auf MacBook Pro Retina bei GRAVIS appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 verhilft iOS zu steigenden Marktanteilen

79,2 Prozent der verkauften Smartphones in Deutschland laufen mit Android, nur 11,8 Prozent mit iOS. Allerdings stellt dieser Wert für Apple dennoch eine gute Nachricht dar: Im Jahresvergleich legte Apple um 1,1 Prozentpunkte zu . Dieser Trend lässt sich auch in anderen europäischen Ländern beobachten. In Großbritannien verbessert sich Apple um 1,7 Prozentpunkte auf 31 Prozent (Android liegt nu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple SIM vorerst nicht für das iPhone

Mit der Einführung des neuen iPad gibt es auch eine neue Apple SIM. Diese ermöglicht erstmal nur in den USA den flexiblen Wechsel. Wer jetzt aber erwartet, dass die Apple SIM auch im neuen iPhone zum Einsatz kommen könnte, wird enttäuscht. Wie Apple mitteilte, wird dies nicht so schnell geschehen.

 ipad air 2 performance 570x188 Apple SIM vorerst nicht für das iPhone

Greg Joswiak von Apple sagte zur Apple SIM, dass diese derzeit nur für das iPad Sinn mache. Denn dieses Gerät wird vor allem in den eigenen Stores verkauft. Wer hingegen beim Provider kauft, bekommt eine reguläre SIM-Karte. Die Apple SIM soll für die Kunden im Apple Store eine Erleichterung sein, weil diese sich dann nicht mehr um eine eigene SIM bemühen müssten.

Das iPhone hingegen wird vor allem mit Verträgen gekauft – und das direkt beim Provider. Eine dringende Notwendigkeit, die Apple SIM daher auch für das iPhone anzubieten, sieht Joswiak daher nicht. So dürfte es noch einige Zeit dauern, ehe es eine Apple SIM auch für das iPhone geben wird.

via gizmodo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei reduzierte Spiele-Tipps: Limbo & The Room Two

Gleich zwei hochklassige Spiele können heute reduziert aus dem App Store geladen werden: Limbo & The Room Two. Wir stellen euch beide Apps kurz vor.

Limbo

Draußen wird es abends richtig früh dunkel. Ziemlich gruselig geht es auch in Limbo (App Store-Link) zur Sache. Die Universal-App kann aktuell für 1,79 statt 4,49 Euro aus dem App Store geladen werden und richtet sich an alle Nutzer, die Abenteuer und Jump’n’Runs mögen. Die durchschnittliche Wertung von Limbo beträgt aktuell viereinhalb Sterne.

Zusammen mit dem Spiel taucht man in eine ganz eigene Welt ein. Die Atmosphäre des Titels ist beeindruckend, an jeder Stelle des Spiels muss man damit rechnen, aus dem Hinterhalt überrascht zu werden. Dabei ist das eigentliche Spielprinzip ganz einfach: Man läuft mit einem kleinen Kind durch die Gegend und muss lediglich zum Ende des Levels gelangen. Aber wie gesagt, das ist alles andere als einfach.

Die graphische Inszenierung ist ein absolutes Highlight. 3D-Grafik und knallbunte Lichteffekte sucht man vergeblich, stattdessen gibt es eine eintönige und schwarzweiße Welt. Der Teufel steckt wie immer im Detail: Limbo ist trotzdem sehr detailverliebt und aufwändig gestaltet. Oft sollte man lieber zwei Mal hinschauen, bevor man irgendwo lang läuft.

The Room Two bekommt volle fünf Sterne

The Room 2 2In The Room Two (App Store-Link) geht es dagegen etwas gemächlicher zur Sache. Geschick ist hier weniger gefragt, stattdessen erfordern zahlreiche Rätsel ein kluges Köpfchen. Aktuell gibt es das bei über 5.000 Bewertungen mit vollen fünf Sternen benotete Spiel erneut zum Angebotspreis von 99 Cent. Normalerweise muss der Download auf iPhone oder iPad mit 2,69 Euro bezahlt werden.

The Room Two ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert worden, und so kann man auch direkt ins Spielgeschehen einsteigen. Wie schon in der Vorgängerversion befindet sich der Nutzer in einem düsteren Raum, in dem allerhand seltsame Tische und Säulen mit Objekten, Truhen und Kisten platziert sind. Die Aufgabe des Gamers ist es nun, nacheinander wichtige Hinweise und kleine Objekte zu sammeln, um diese im späteren Spielverlauf zum Öffnen oder Vervollständigen von verschlossenen Truhen oder zur Lösung eines Rätsels zu verwenden. Ein Abenteuer, das Lust auf mehr macht: Im Frühjahr 2015 soll der dritte Teil erscheinen.

Der Artikel Zwei reduzierte Spiele-Tipps: Limbo & The Room Two erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9: Das Apple Watch Konzept auf dem iPhone

Schon seit 2007 hat sich die Grundstruktur des iOS Designs nicht verändert. Das Raster und die Anordnung der Apps mit dem Seitenprinzip ist immer gleich geblieben. Nur die Anzahl der Apps auf einer Seite veränderte sich mit den iPhone Generationen. Nun stellt sich die Frage: Wird Apple daran etwas ändern? Früher oder später sicherlich. Nun nachdem auf der Apple Watch ein neues iOS Design zu finden ist, erscheint das im kommenden Betriebssystem iOS 9 gar nicht mal mehr abwegig! Nun zeigen wir Euch einmal wie das ganze aussehen könnte.

Warum hat die Apple Watch überhaupt ein anderes Design als die herkömmlichen iOS Geräte? Laut Apple ließe sich das Design so wie es bisher war, nicht auf das Wearable anwenden. So wurde dann eine gänzlich neue Benutzeroberfläche entwickelt. Diese erschien für Viele erst einmal ungewohnt, aber stellte sich nach genauerem Hinsehen als durchaus praktisch heraus. Nun fragen wir uns, wie würde es aussehen, diese Benutzeroberfläche auf das iPhone zu übertragen?

Apple Watch iPhone Design

Zugegeben, erst einmal ziemlich unpassend und vor allem verwirrend. Jedoch nicht unvorstellbar. Das Design wirkt fließend, wie es auch vorgesehen ist. Die Icons in der Mitte des Displays sind größer als an den Rändern. Wenn man jedoch zu den Rändern scrollt befinden sich diese in der Mitte und werden somit größer. Eben wie bei der Watch. Auch Ordner sind so sehr gut vorstellbar und bieten eine gute Übersicht.

Apple Watch iPhone Design - Ordner

Ein Vorteil ist außerdem, dass man Vieles auf einen Blick hat.  Die Suchfunktion wird damit zwar nicht überflüssig, aber dennoch weniger genutzt. Doch man muss sich auch überlegen für welche iPhone Generation dieses Design Sinn machen würde. Wir sind der Meinung, dass frühestens ab dem iPhone 6 dieses Design schon allein aufgrund der Displaygröße Sinn macht. Die Größe des iPhone 5 passt einfach nicht zu diesem runden Design und würde unserer Meinung nach unharmonisch wirken.

Runde Icons Design

Hier sieht man noch einmal sehr gut die Konvertierung der bisher viereckigen Apps mit abgerundeten Kanten zu den gänzlich runden App Designs. Man muss sagen, es wirkt schicker und in sich passend. Fakt ist: Apple hat mit dem neuen Watch Design wieder einmal etwas gänzlich neues entwickelt, was aber gar nicht mal so stark aufgefallen ist und eher im Hintergrund geblieben ist. Wenn dieses Apple Watch Design mit iOS 9 auch auf das iPhone Einzug erhalten würde, wären wir diesem neuartigem Design keineswegs abgeneigt, auch wenn es nur reine Spekulation ist: Wir würden es gerne einmal antesten.

(Bilder:  http://9to5mac.com/)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina zum Sonderpreis bei Gravis

Beim bekannten Apple-Reseller Gravis findet ihr derzeit das Apple MacBook Pro Retina um bis zu 20 Prozent reduziert. Es handelt sich hierbei um neue Ware, die mit beschädigter oder ohne Originalverpackung ausgeliefert wird. Wenn ihr also auf die Verpackung verzichten könnt, dann besteht die Chance bis zu 700 Euro sparen zu können. Kosten für den Versand fallen bei einer Bestellung dieser Modelle zum Sonderpreis zudem nicht an.

MacBook Pro Retina

Ihr findet in der Auswahl von Gravis jede Ausführung vom Apple MacBook Pro Retina. Ab 1.049 Euro bekommt ihr hier beispielsweise das Apple-Notebook mit einem 13-Zoll großen Retina-Display und einer 128 GB SSD Late 2013. Nehmt euch am besten ein paar Minuten Zeit und schaut euch die sieben verschiedenen Varianten vom Apple MacBook Pro Retina und greift im Shop von Gravis auf Wunsch zum Schnäppchenpreis zu. Die Aktion gilt allerdings nur bis zum 1. November 2014.

Hier geht es direkt zu Gravis

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloser, actiongeladener & futuristischer Endless-Racer “Vektor 1.0” neu im AppStore

Quasi als erster Vorbote auf den morgigen Spiele-Donnerstag hat es heute bereits Vektor 1.0 -l15398- von Indie-Entwickler Cagil Bktas in den AppStore geschafft. Der Download des rasanten Endless-Racers ist kostenlos, werbefinanziert und IAP-frei!

Mit einem Hoverbike rast (oder besser schwebst) du als Geheimagent mit Top-Secret-Geheimnissen an Bord über den vielbefahrenen Highway einer futuristischen Stadt. Ziel ist es, möglichst viel Strecke zurückzulegen – logisch bei einem Highscore-Spiel wie diesem. Beendet wird ein Lauf durch Crashs mit anderen Verkehrsteilnehmern, die dich einen Teil deiner Gesundheit kosten (kann über Kristalle auf der Straße wieder aufgeladen werden= und die es also in wahnwitzigem Tempo möglichst geschickt zu umkurven gilt.
Splode n Die iOS
Nach einigen Metern gesellt sich ein weiterer Biker dazu, der dir allerdings nicht hilft, sondern es auf deine wertvolle Fracht abgesehen hat und dich attackiert. Je mehr Strecke du zurückgelegt hast, desto mehr unfreiwillige Begleiter schließen sich dir an, mit denen es nun in der Cyperpunk-Atmosphäre auch noch fertigzuwerden gilt – als wären die anderen Verkehrsteilnehmer auf dem Highway noch nicht genug. Zum Glück kannst du sie dir durch Berühren der linken bzw. rechten Bildschirmhälfte mit deiner On-Board-Waffe vom Leib halten. Gelenkt wird das rasante Spektakel übrigens über die Neigung des Gerätes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG kündigt 31-Zoll-4K-Monitor mit Thunderbolt an

LG kündigt 31-Zoll-4K-Monitor mit Thunderbolt an

Der 31MU97 bietet eine große Bilddiagonale und ist Mac-kompatibel. Der Preis scheint attraktiv zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 nun bereits auf über der Hälfte aller aktiven iOS-Geräte

ios-8-adaption-oktober-2014Das neue iOS 8 ist mittlerweile seit etwas über 5 Wochen verfügbar und offenbar schreitet die Adaption recht gut voran, denn mittlerweile soll es bereits auf 52 % aller aktiven iOS-Devices gelandet sein. Berichtet wird dies derzeit unter anderem von “Macrumors” und man beruft sich dabei auf Angaben von Apple selbst, die man auf der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Horror-Adventure “Amnesia: The Dark Descent” zum Halloween-Preis

amnesia-iconPassend zu Halloween bieten Frictionalgames die Mac-Version des Horror-Klassikers Amnesia: The Dark Descent sowie zwei weitere First-Person-Adventures deutlich preisreduziert an. Die Frictional-Adventures setzen auf Schockeffekte. Bei Dark Descent durchstreift ihr beispielsweise die dunklen Gewölbe einer zerfallenen Burg und müsst stets auf der Hut vor den umherstreifenden Feinden sein. Das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3: Apple kann Lieferzeit verbessern

iPad Air 2 Lieferzeit verbessert sich. Apple hat die zweite iPad Air Generation am 16. Oktober zusammen mit dem iPad mini 3 vorgestellt. Das iPad Air 2 ohne Vertrag lässt sich bereits seit dem 17. Oktober über den Apple Online Store bestellen. Das iPad Air 2 mit Vertrag bei der Telekom und das iPad Air 2 mit Vertrag bei Vodafone startete ein paar Tage später. Nun gibt es gute Nachrichten für alle iPad Air 2 und iPad mini 3 Käufer. Apple kann für beide Modelle die Lieferzeit verbessern.

ipad_air2_3

Apple verbessert iPad Air 2 und iPad mini 3 Lieferzeit

Das iPad Air 2 wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert. Das Gerät ist 18 Prozent dünner als die erste iPad Air Generation und verfügt über ein 9,7“ Retina Display A8X-Prozessor, M8 Motion Coprozessor, Touch ID Fingerabdrucksensor, 8MP iSight Kamera, FaceTime HD Kamera, 802.11ac WiFi, LTE Advanced und vieles mehr. Ab sofort weist Apple über den Apple Online Store die Lieferzeit von „Versand in: 1 – 3 Geschäftstagen“ aus.

Beim iPad mini 3 ist der Sprung vom Vorgängermodell kleiner ausgefallen. Apple setzt nahezu auf identische Komponenten, hat dem Gerät jedoch auch den Fingerabdrucksensor Touch ID spendiert. Beim iPad mini 3 sieht die Lieferfähigkeit noch besser aus. Apple kann alle Modelle sofort verschicken.

Hier lässt sich das iPad Air 2 / iPad mini 3 bestellen

Die Mobilfunkprovider sprechen noch von einer etwas längeren Lieferzeit. Die Tatsache, dass Apple die Lieferzeiten über die eigenen Kanäle verbessern kann, dürfte sich kurzfristig auch auf die iPad Air 2 und iPad mini 3 Lieferzeit bei der Telekom, Vodafone und Co. auswirken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten mit Rabatt: Neue Angebote [ÜBERSICHT]

Wer iTunes-Karten mit Rabatt sucht, findet seit heute ein neues Angebot bei uns in Deutschland.

Media Markt bietet zwei Karten im Wert von je 15 Euro für 25,50 Euro an. Das ist beim Kauf von zwei Karten eine Ersparnis von 15 Prozent (danke, wareno).  Die Aktion geht bis 8. November. Offenbar sind alle Filialen bundesweit am Start. Schaut aber bitte vor Ort, ob Eure Filiale auch mitmischt.

Angebot in Österreich

Unsere Leser in Österreich haben wir bereits gestern mit einer News versorgt: Seit heute hat Libro die Karten reduziert.

Angebot in der Schweiz

Bis zum 9. November werden in der Schweiz bei “Manor” iTunes-Karten für 50 Franken und 100 Franken mit 20 Prozent Rabatt angeboten. (danke, Simon N.)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierte Installationszahlen – iOS 8 erreicht 50 Prozent-Marke

iOS 8 Official

Nach dem schwachen Start an iOS 8-Installationen hat Apple gestern die Installationszahlen von iOS 8 aktualisiert. Demnach wurde nun – gut sechs Wochen nach Release des neuen iOS-Betriebssystems – die wichtige 50 Prozent-Marke erreicht.

Zum Vergleich: iOS 7 und iOS 6 konnten in den zurückliegenden Jahren nach diesem Zeitraum bereits die 60 Prozent-Hürde knacken. Folgende Grafik zeigt die nun aktuelle Verteilung Apples iOS-Versionen. iOS 8 mit 52 % – iOS 7 mit 43 % – 5 % nutzen noch eine ältere iOS-Version.

iOS 8

Wie sieht es aktuell bei euch aus? iOS 8 oder iOS 7? Und wie zufrieden seid ihr momentan? Lasst es uns wissen – ob über Facebook, Twitter oder hier in den Kommentaren!

The post Aktualisierte Installationszahlen – iOS 8 erreicht 50 Prozent-Marke appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 8 läuft auf 52 Prozent aller iOS-Geräte

Vor eineinhalb Monaten gab Apple das iOS 8 zum Download frei, inzwischen läuft das neue Mobilbetriebssystem nach Herstellerangaben auf 52 Prozent aller iOS-Geräte. 43 Prozent der Geräte werden demnach mit der Version 7.x betrieben. Fünf Prozent laufen mit älteren iOS-Versionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: IHS schätzt Materialkosten bei günstigster Version auf 275 US-Dollar

ipad-air-2-teardownSeit kurzem ist das neue iPad Air 2 von Apple erhältlich und recht interessant ist es für den ein oder anderen auch immer zu wissen, was denn für solch ein Gerät an Materialkosten anfällt. Dazu hat sich IHS jetzt mal so seine Gedanken gemacht und die Einschätzung abgegeben, dass es im Falle des neuesten iPads […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 8.0.1-Update nur falsch verpackt, neue SIM nicht im iPhone

gregjIm Rahmen der Technologiekonferenz Code Mobile hat sich Apples Greg Joswiak, langjähriger Chef der Product Marketing-Abteilung, jetzt erstmals offiziell zur Update-Panne vom 24. September geäußert. Die iOS-Aktualisierung – ifun.de berichtete – sorgte kurz nach ihrer Ausgabe für zahlreiche Fehler-Berichte aus der Community und deaktiviere bei rund 40.000 iPhone-Einheiten die Nutzung des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tool ermöglicht iPhone-Anrufaufnahme am Mac

Tool erlaubt iPhone-Anrufaufnahme am Mac

Mit der neuen Version der Software Audio Hijack Pro können Gespräche mitgeschnitten werden, die mit iPhones unter iOS 8.1 geführt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix gerät immer mehr in die Klemme

Netflix

Vor gut einem Monat ging Netflix auch in Österreich ans Netz und viele haben sich sehr über den Streaming-Dienst in Österreich gefreut. Doch nur einen Monat später erreichen immer mehr schlechte Nachrichten den Betreiber und diese wollen einfach nicht abreißen. Laut neuesten Erhebungen sind die Erwartungen an Netflix einfach zu hoch gewesen, was auch an der Börse klar sichtbar gemacht wurde. Auch neue Anbieter setzen dem Dienst immer mehr zu, da diese mit ihren eigenen Serien und Filmen auf den Markt drängen. Als Sahnehäubchen kommen noch erhöhte Lizenzgebühren hinzu, die von Netflix getragen werden müssen, um den Dienst nicht gänzlich “verhungern” zu lassen.

Wie geht es weiter?
Es ist sogar für Analysten sehr schwer einzuschätzen, aber man wird mit der Vermutung nicht falsch liegen, dass der Konkurrenzkampf im Video-Streaming-Bereich weitergehen wird, bis er ein Opfer gefordert hat. Wie sich das bei Netflix auf die Preise auswirkt und ob das Angebot eingeschränkt werden muss, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook mit 90 Prozent mehr Gewinn – WhatsApp macht Verluste

Facebooks Schlüssel zum dauerhaften Erfolg ist Werbung auf Mobilgeräten. Da die Mobil-Apps des Sozialen Netzwerks immer mehr Werbeeinnahmen generieren, lag der Gewinn im dritten Quartal 2014 mit 806 Millionen US-Dollar so hoch wie noch nie und fast doppelt so hoch wie im gleichen Vorjahrsquartal (425 Millionen US-Dollar). Der Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar (2,96 Milliarden davon Werbeeinna...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Manager äußert sich zu fatalem iOS-8.0.1-Bug

iOS 8

Das erste Update für iOS 8 sorgte dafür, dass Besitzer von iPhone 6 und 6 Plus ihr Gerät kaum mehr nutzen konnten. Vizepräsident Greg Joswiak erläutert bei einem Interview nun Hintergründe – und sprach auch über andere Apple-Themen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp mit großem Verlust, weiter kein iOS 8 Update

Facebook hat sehr gute Quartals-Ergebnisse vorgelegt. Das Sorgenkind ist die Tochterfirma WhatsApp.

90 Prozent Gewinnsteigerung, 64 Prozent Umsatzplus und 1,35 Milliarden User rund um den Globus – bemerkenswert. Knapp 3 Milliarden Dollar Werbe-Erlöse lassen sich ebenfalls sehen. Weil der Ausblick eher verhalten war, die Kosten werden 2015 wegen Werbe-Investitionen stark ansteigen, brach die Aktie dennoch nachbörslich um 10 Prozent ein. Seit Jahresbeginn liegt das Papier aber immer noch 34 Prozent im Plus.

facebook_security

Ganz anders sieht es bei WhatsApp auf. Der Facebook-Zukauf generierte nur 16 Millionen Dollar Umsatz. Verlust: 232 Millionen Dollar. Der Großteil ging mit rund 200 Millionen Dollar für Mitarbeiter-Optionen drauf. Die eigentlichen Kosten lagen nur bei 13,5 Millionen Dollar. Schlappe Zahlen! Aber Mark Zuckerberg sieht WhatsApp weiterhin “als Zukunfts-Investition”.

Business-Modell wackelt, noch immer kein Update

Fragezeichen bleiben aber: Dass eine Firma, die 600 Millionen Nutzer hat, gerade mal 16 Millionen Dollar Umsatz macht, spricht nicht gerade für ein funktionierendes Business-Modell. PS: Auch das Tempo der Updates lässt zu wünschen übrig. Die Aktualisierung für iOS 8 steht immer noch aus. Man lässt sich Zeit, sehr viel Zeit…

Stört Euch, dass bei WhatsApp das iOS 8 Update noch aussteht?
Oder könnt Ihr mit der aktuellen Version leben?
Oder habt Ihr Euch von WhatsApp verabschiedet?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Materialkosten liegen bei 275 Dollar

Das iPad Air 2 kostet in seiner kleinsten Ausführung (16 GB, nur WLAN) rund 275 Dollar, jedenfalls, was Materialpreise angeht. Das hat IHS iSuppli ausgerechnet. Damit liegt der Preis in derselben Region wie im vergangenen Jahr beim iPad Air.

Re/code hat von IHS iSuppli exklusiv den Bericht bekommen, was die Komponenten des iPad Air 2 in der Summe kosten. Das Ergebnis: 275 Dollar muss Apple für Material investieren, um das Basis-Modell herstellen zu können. Für das größte iPad Air 2 mit 128 GB und LTE, liegen die Kosten bei 358 Dollar.

Damit liegen die Materialkosten des iPad Air 2 nur einen Dollar über denen des Vorjahresmodells. Wie immer verdient Apple vor allem an höheren Speicherausbauten. Während der Unterschied zwischen 16 und 128 GB für Apple einen Mehrpreis von 50 Dollar bedeuten, verkauft Apple das fertige Produkt 200 Dollar/Euro teurer. Die Gewinnmarge liegt somit zwischen 45 und 57 Prozent.

Dass sich der Preis nicht großartig unterscheidet, liegt laut iSuppli daran, dass viele Komponenten aus dem iPad Air übernommen wurden. Diejenigen Komponenten, beispielsweise das Display-Panel, sind in der Zwischenzeit günstiger im Einkauf geworden. Diese Ersparnis wird aber durch die neuen Chips (z.B. Apple A8X) und die Verschmelzung aus Display und Glasscheibe wieder aufgefressen.

Wie immer sind die Angaben mit Vorsicht zu genießen, denn es handelt sich nur um Schätzungen. Wie viel Apple tatsächlich für die Komponenten zahlen muss, ist nicht bekannt. Außerdem handelt es sich hierbei nur um die Materialkosten. Kosten, die vorher oder nachher entstehen, werden nicht berücksichtigt; die Zahlen wären also allenfalls dann akkurat, wenn es keine Entwicklungskosten gäbe und die Fertigung gratis wäre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

be relaxed: Was taugt die App-Versicherung für iPhone und iPad?

Es gibt für alles eine App – mit be relaxed kann man sein liebstes Apple-Gerät sogar unterwegs versichern.

be relaxed 3 be relaxed 4 be relaxed 2 be relaxed 1

Wenn das iPhone oder iPad der Schwerkraft oder einem Langfinger zum Opfer fällt, kann das ein richtig teurer und ärgerlicher Spaß werden. Mittlerweile bieten viele Mobilfunkprovider ihren Kunden direkt bei Vertragsabschluss eine entsprechende Versicherung an, aber auch im Nachhinein kann man sich und sein iPhone oder iPad einfach versichern. Das funktioniert sogar per App – das haben wir natürlich direkt ausprobiert.

Möglich gemacht wird das von der DeTeAssekuranz, die Anfang des Jahres ihre eigene Universal-App be relaxed (App Store-Link) im App Store veröffentlicht hat. Der Download ist selbstverständlich kostenlos, die Versicherung selbst gibt es laut Angaben im App Store bereits für 3,95 Euro im Monat.

Letztlich ist es auch bei dieser Versicherung so wie bei allen anderen Versicherungen: Man sollte sich genau überlegen, ob man sie wirklich benötigt, welche Leistungen abgedeckt sind und welche Kosten entstehen. Auch in be relaxed gibt es einige Details, auf die man achten sollte.

Da wir glücklicherweise keinen Versicherungsfall selbst testen mussten, beschränken wir uns auf die Handhabung der App – schließlich ist genau das unser Expertengebiet. Die Nutzung von be relaxed ist jedenfalls denkbar einfach: Man startet die App und kann im Handumdrehen einen neuen Versicherungsvertrag abschließen.

be relaxed: App hat noch Luft nach oben

Dabei erkennt be relaxed das zu versichernde Gerät automatisch, in meinem Fall ein iPhone 6. Lediglich die Speichergröße und IMEI muss manuell eingetragen werden. Die automatische Erkennung hat aber auch einen Nachteil: Man kann nur das gerade genutzte Gerät versichern. Die so eingesparten zehn Sekunden lässt sich App im nächsten Schritt leider wieder liegen: Sämtliche persönlichen Daten müssen manuell eingegeben werden und können nicht aus dem Adressbuch übernommen werden. Neben der IBAN muss sogar die BIC eingegeben werden, in zwei Fällen wurde das Geldinstitut von der App nicht richtig erkannt.

Lobend erwähnen muss man die Tatsache, dass die Entwickler der App auf die Kundenwünsche eingehen: Nachdem bei der letzten Version der App kritisiert wurde, dass die genauen Kosten vor Eingabe aller persönlichen Daten nicht angezeigt werden, kann man sich nach dem am Wochenende veröffentlichen Update auf einer neu gestalteten Startseite alle Preise in Form von mehreren Dokumenten ansehen. Ein genauer Blick kann hier übrigens nicht schaden: So sind für die im App Store ausgezeichneten 3,95 Euro pro Monat nur Geräte im Wert von bis zu 400 Euro versichert. Für ein iPhone 6 werden inklusive Diebstahlschutz 7,90 Euro pro Monat fällig.

Was haltet ihr von einer Versicherung?

Wie bei jeder Versicherung gilt: Auch bei be relaxed sollte man die Konditionen vor Abschluss genau durchlesen. So wird im Schadensfall wird eine Selbstbeteiligung von 30 bis 60 Euro fällig. Wenn das versicherte Gerät gestohlen wird oder ein Totalschaden vorliegt, beschränkt sich die Versicherungsleistung auf die Beschaffung eines Ersatzgeräts gleicher Art und Güte.

Generell sind Smartphone-Versicherungen wohl nur für neue und hochwertige Geräte mit geringem Wertverlust sinnvoll – hier sind wir ja beim iPhone genau richtig. Im Vergleich geben sich die verschiedenen Versicherungen nicht viel – bei be relaxed gibt es zumindest zwei Vorteile: Die Versicherung kann einfach über eine App abgeschlossen und auf Wunsch monatlich gekündigt werden, das ist eine faire Sache.

Der Artikel be relaxed: Was taugt die App-Versicherung für iPhone und iPad? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MXPlayer HD

MXPlayer ist ein Video-Player und Audio-Manager, mit der Fähigkeit, Video-und Audio-Dateien von Web-Portalen einfach und schnell herunterladen.

Die Hauptfunktion ist die Umwandlung von Video-, Audio-Dateien, um zu verfolgen und Spieler von der Mitte oder von den Sperrbildschirm iOS verwalten zu hören.

Hauptfunktionen:

- Fähigkeit zum Download oder Video importieren qulsiasi Größe “Musik-Video, film und noch viel mehr von den großen Videoportalen.”

- Verwalten Sie die Video-Datei mit der Fähigkeit zu: Größe, konvertiert Audio-, Mix-Audio, die Aufnahmen von Video, speichern Sie das Video in dem Film und teilen Sie die Datei “.

- Fähigkeit, Audio-Dateien herunterladen.

- Konvertieren von Video-Dateien auf Audio-oder Klingeltöne auf Ihrem Gerät einstellen.

- Herunterladen von mehreren Dateien contemporaniamente und mit der App in den Hintergrund.

- Erhalten Sie Push-Benachrichtigungen am Ende des Downloads.

- Verwalten Sie die Dateien, die Sie herunterladen, pausieren.

- Ricervere Benachrichtigungen, wenn die Datei heruntergeladen und bereit, in der Mitte zu sehen ist oder genießen Sie Live-Benachrichtigungen mit der App geschlossen ist.

- Verwalten von Audio-Dateien mit der Fähigkeit zu: taccie Bearbeiten schaffen unbegrenzte Klingeltöne einzurichten und zu teilen die Datei.

- Zu hören und zu Spuren im Sperrbildschirm-Modus verwalten, indem Befehle iOS, über Bluetooth oder Air spielen.

- Erstellen Sie eigene Wiedergabelisten und Ordner Audiodatei.

- Universal-Anwendung für iPhone, iPod, iPad mit Systemen und iOS7 iOS8 kompatibel.

Download @
App Store
Entwickler: Ruben Testa
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf 52 Prozent aller iOS-Geräte installiert

Vor sechs Wochen hat Apple die finale Version von iOS 8.0 freigegeben. Zuvor erfolgte eine mehrmonatige Testphase. Mittlerweile ist Apples jüngstes mobile Betriebssystem auf mehr als der Hälfte aller iOS-Geräte installiert.

ios8_verbreitung291014

In regelmäßigen Abständen blicken wir auf die Verbreitung der aktuellen iOS-Version. Apple selbst nennt offizielle Zahlen im Dev Center. Letztmalig haben wir Anfang dieses Monats einen Blick auf die Statistik geworfen. Da lag die iOS 8 Verbreitung bei 47 Prozent. Im Rahmen der iPad-Keynote wenige Tage später sprach Apple CEO von 48 Prozent und nun konnte Apple mit 52 Prozent die 50 Prozent Hürde überschreiten. iOS 7 ist für 43 Prozent verantwortlich und die restlichen 5 Prozent entfallen auf frühere Versionen. Die Daten basieren auf App Store Zugriffe am 27. Oktober 2014.

Die Freigabe von iOS 8.0 war mit allerhand Fehlern behaftet und das System lief unrund. Mit iOS 8.0.1 erlebte Apple eine Katastrophe (erst gestern entschuldigte sich Apple nochmals), so dass sehr schnell iOS 8.0.2 nachgeschoben wurde. Vor etwas über einer Woche veröffentlichte Apple iOS 8.1. iOS 8.1 hat zahlreiche Fehler behoben und läuft auf unseren Geräte gut. Genau so hätten wir uns schon iOS 8.0 gewünscht.

Viele Anwender wurden sicherlich durch die Problemberichte zu iOS 8 sowie iOS 8.0.1 abgeschreckt und verzichteten zunächst auf ein Update. Mit iOS 8.1 hat Apple die meisten Fehler behoben, so dass ihr unserer Meinung nach bedenkenlos aktualisieren könnt. Im Vergleich zu iOS 7 im vergangenen Jahr verbreitet sich iOS 8 nicht ganz so gut, nichtsdestotrotz sind 52 Prozent nach sechs Wochen ein guter Wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will die SIM-Karte loswerden – Das iPad Air 2 ist der Anfang

Zähneknirschend machen T-Mobil, AT&T und Sprint in den USA mit, doch gefallen dürfte es ihnen nicht. Apple setzt beim iPad Air 2 auf eine programmierbare SIM-Karte. Wobei nach der  Herstellerbeschreibung nicht ganz klar ist, ob es beim Modell “Cellular” (mit Mobilfunkempfang) noch eine physische Chip-Karte gibt oder ob es eine Software-SIM sein wird. Langfristig dürfte die SIM zu einem Stück Software werden, anders als beim ersten iPad Air 4G, wie es simyo anbietet.

Den Platz für die Plastikkarte mit Chip kann Apple anderweitig besser gebrauchen. Erste Schritte in diese Richtung war bereits die Verkleinerung von der Mini-SIM (25 x 15 mm) zur Nano-SIM (12,3 x 8,8 mm). Einen ersten Anlauf beim iPhone ganz auf die SIM-Karte zu verzichten, gab es bereits 2010. Doch die Provider konnten sich erfolgreich wehren. Schließlich sind sie die Verlierer in diesem Spiel. In der Prä-iPhone-Ära war der Provider mit seinem Logo auf dem Display vertreten. Außerdem hatte er ein Mitspracherecht bei der Menügestaltung. Apple ließ sich hier nicht reinreden.

Sim Karten Formate

Nano-, Micro- und Mini-SIM (v.l.n.r.)

Nun gibt es den zweiten Anlauf. Erst mal nur auf dem iPad und nur in den USA sowie Großbritannien. Doch das es hier kein Zurück gibt, dürfte jedem klar sein. Der Kunde wählt bei der Erstinstallation auf dem Tablet im iOS seinen Provider aus. Der Gang in den Landen bzw. der Kundenkontakt mit dem Provider entfällt. Er verkommt zu einem Steigbügelhalter für Apple.

SIM Karte Apple iPad Air 2

Denkt man das noch etwas weiter, wird es eines Tages Apps geben, die Sparfüchsen verraten, zu welchen Tageszeiten sie in welchem Netz am günstigsten Surfen. Der Preisverfall in den Handynetzen dürfte sich beschleunigen. Diese Entwicklung als auch den Verlust des direkten Kundenkontakts werden die Netzbetreiber nicht mögen. Hinter den Kulissen dürften sich die Mobilfunk-Manager mit Händen und Füßen gegen diese Entwicklung wehren.

Auch den Verlagsmanagern gefällt es nicht, dass nur Apple die Kundendaten bei Abos im Zeitungskiosk besitzt. Doch das Rad lässt sich nicht zurückdrehen, dass werden die Manager aus der Musik- und TV-Branche bestätigen können. Apple hat deren Geschäft bereits auf den Kopf gestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Zwei Zahlen, die über die Zukunft des Messengers entscheiden

whatsapp-iconAls Facebook, das nach wie vor weltgrößte soziale Netzwerk, Ende Februar die Übernahme des Kurznachrichten-Dienstes WhatsApp bekannt gab, sorgte vor allem die gezahlte Summe für ein Raunen unter den Marktbeobachtern. Zuckerberg lies sich den Deal – die Transaktion wurde sowohl mit Barmitteln als auch in Aktien abgewickelt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: Geomaster Plus - Geografie spielerisch erlernen

 geomaster plus iphone 6 AppMit der momentan kostenlosen iPhone App Geomaster Plus lässt sich in verschiedenen Runden das Geografiewissen spielerisch abfragen. Das normalerweise 1,79 Euro teure iPhone Spiel beinhaltet insgesamt 21 unterschiedliche Disziplinen, die sich in drei Spielweisen trennen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Eine ganze Menge Zubehör

Sobald Apple ein neues Produkt auf den Markt gebracht hat, fangen die Zubehör-Hersteller an sich intensiv Gedanken darüber zu machen, welches Produkt am besten zu dem Apple Gerät passt und im Optimalfall auch noch den Alltag des Nutzers erleichtert. Gefällt ein Zubehör, wird es schließlich auch gern gekauft. Bei der Apple Watch haben die Zubehör-Hersteller jedoch einige Schwierigkeiten heraus zu finden, was der Apple Watch Träger von morgen noch zusätzlich benötigt. Eine Hülle fällt schon mal weg oder etwa nicht?

Die Zubehör-Hersteller müssen bei der Apple Watch durchaus Kreativität beweisen. So startete unter anderem der Schweizer Uhren-Hersteller Dwiss jüngst ein Crowdsourcing-Projekt mit der Mission das weltweit erste Zubehör für die Apple Watch zu entwickeln. Die Intension ist dabei das bisher persönlichste Produkt zu schaffen, welches Apple je auf den Markt gebracht hat. Dafür sollen unter anderem verschiedene Apple Watch Cover angeboten werden. Im folgenden Videoclip könnt ihr euch einen Eindruck von dem Vorhaben des Schweizer Designers verschaffen.

Neben den bunten Schutz-Covern sollen auch individuelle Armbänder in das  Angebotsportfolio aufgenommen werden. Es ist dabei schon ziemlich erstaunlich, wie die Macher des Apple Watch Zubehörs die Produkte entwickeln ohne bisher ein entsprechendes Gerät für Anpassungen und ähnliches parat zu haben. Weiter geht es mit einem recht ansehnlichen Lade-Dock für die Apple Watch aus Walnuss-Holz. Dieses Zubehör wird von dem Hersteller Rest angeboten und sieht dabei nicht nur schick aus, sondern lädt die Apple Watch auch kabellos. 79 US Dollar kostet das Composer Dock aktuell.

Ebenfalls sehr elegant im Holzlook daher kommend, dürfte der Dodo Ladestand für die Apple Watch schließlich auch seine Abnehmer finden. Die nützliche Halterung wird auch aus Walnuss-Holz gefertigt und kostet zwischen 60 und 80 US Dollar.

Wer kein Holz mag, der kann desweiteren auf die HEDock Docking Station zurück greifen. Das Zubehör besteht aus gebürstetem Aluminium und kostet knapp 30 US Dollar in der Vorbestellung.

Ebenfalls ziemlich gelungen ist der Mix aus iPhone Ladedock und Apple Watch Ladedock. Das hat den Vorteil, dass beide Geräte gleichzeitig und auch Platz-sparend mit Strom versorgt werden können und zudem auch noch schick aussehen.

Zuletzt tragen auch die Designer von Design Packaging für einen gewissen Inspirationsfluss bei. Hier liegt der Fokus jedoch auf einer intelligenten Verpackung für die Apple Watch, welche zudem auch als Ladeort fungiert. Die Apple Box sieht so aus.

Wie wir sehen gibt es bereits interessante Zubehör-Produkte für die noch nicht einmal offiziell im Handel erhältlich Apple Watch. Apple selbst hält sich bisher noch mit Zubehör-Angeboten zurück. Es sind wieder einmal die Dritthersteller, die hier durchaus praktische Lösungsansätze für Ladestationen und ähnliches liefern.

via Gizmodo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Mac-Office wohl erst 2015

Neues Mac-Office wohl erst 2015

In China sind nach ersten Screenshots nun auch detaillierte Zeitpläne für Microsofts lange überfälliges nächstes OS-X-Büropaket aufgetaucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halloween-Sale: diese Preissenkungen laden zum Gruseln ein…

Halloween steht unmittelbar bevor, am Freitag heißt es wieder fleißig zu verkleiden. “Süßes oder Saures” bietet auch der AppStore, denn hier gibt es traditionell zu Halloween wieder zahlreiche Preissenkungen. Auf ein paar Reduzierungen haben wir euch bereits in den letzten Tagen aufmerksam gemacht. Hier kommt nun eine weitere Ladung geballter Gruselspaß zu Halloween (alphabetisch sortiert)…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BitTorrent Sync vs. The Clouds

BitTorrent Sync vs. The Clouds

Mit BitTorrent Sync, welches quasi für jede Plattform zum Download angeboten wird, bin ich persönlich noch gar nicht so richtig warm geworden.

Vielleicht fehlte mir bisher auch einfach ein passender Anwendungsfall aber die Benchmark-Ergebnisse des heutigen Linktipps, die BitTorrent Sync gegen die Cloud-Dienste Dropbox, OneDrive und Google Drive laufen lassen, sind durchaus sehr beeindruckend.

2014-10-29_09h44_51

As the graphic indicates, the 1.36GB video file took BitTorrent Sync 41 seconds to transfer between two laptops. The time it took for Dropbox, OneDrive and Google Drive to transfer the same file are presented as comparison.

Sync performed 8x faster than Google Drive, 11x faster than OneDrive and 16x faster than Dropbox.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Telefonate aufnehmen: Audio Hijack Pro fertigt Mitschnitte am Mac an

aufnahmeDie Mac-Anwendung Audio Hijack Pro, mit der sich die Audio-Ausgabe beliebiger OS X-Anwendungen mitschneiden und auf der eigenen Festplatte sichern lässt, versteht sich seit ihrer letzten Aktualisierung nun auch auf die Aufnahme von iPhone-Telefonaten, die an den Mac weitergegeben und dort geführt werden. Version [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike+ Running neu: Jetzt läuft’s auch mit Health

Das läuft doch prima: Die Fitness-App Nike+ Running gibt es jetzt runderneuert und fit für Apples Health-App aus iOS 8.


Version 4.6 bringt vor allem die Integration von Health, wie es sich mittlerweile für eine aktuelle Fitness-App gehört. Alle Eure Daten aus Nike+ Running wandern in Apples neue Gesundheitszentrale.

Nike+

Außerdem gibt es verbesserte Unterstützung von Pulsmessern und einen neuen Schnellstart-Bildschirm, mit dem Ihr Eure Läufe ohne viel Klicken beginnen könnt. Die Auswahl von Musik ist laut Nike jetzt durch Wischbewegungen einfacher. Und die Auswertung von Höhenunterschieden, die Ihr zurückgelegt habt, ist ein spezielles neues Feature fürs iPhone 6 mit seinem Höhenmesser. Sie soll aber – mit kleinen Einschränkungen – auch auf älteren iPhones funktionieren.

Die Zusammenarbeit mit Health ist dabei keine Einbahnstraße. Auch Nike+ Running kann Daten aus Health auswerten, um Euer Training noch individueller zu steuern.

Nike+ Running Nike+ Running
(3564)
Gratis (iPhone, 44 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raven

Super-Arcade-Spiel, wo Sie mit dem Raven fliegen kann!
Sie müssen sich auf verschiedene Dinge ernähren zu können, um zu überleben.

Das Hauptziel ist es, am Leben zu bleiben und sammle so viele Kreaturen wie möglich!

Health
Gesundheit bis:

• Trinken Sie Wasser
• Obst oder
• Tierchen

Gesundheit verloren:

• Zeit
• Kollision mit großen Tieren
• Giftige Pilze

Punkte:

• Berühren Tierchen
• Sammeln Swords
• Sammeln von Schätzen
• Sammeln von Goldmünzen aus der Dieb auf dem Pferd

Kontrollen:

• Kippen nach links oder rechts zu drehen
• Kippen nach oben oder unten zu schauen nach oben oder unten
• Streichen Sie nach oben zu bewegen Ihre Flügel
• Swipe nach unten zu gleiten
• Der Pfeil auf der linken Seite zeigt die Geschwindigkeit
• Um zu beschleunigen, den Bildschirm berühren und bewegen sich nach oben
• Um verlangsamen, den Bildschirm berühren und nach unten bewegen

Download @
App Store
Entwickler: Okimika Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Untergang des iPod Classic

Von vielen Besuchern der Apple Seite gar nicht wahrgenommen, wurde mit dem Erscheinen der neuen Apple Seite (Anfang September) der iPod Classic aus dem Sortiment genommen. Viele iPod-Fans fragen sich seit dem, aus welchem Grund Apple dieses getan hat. Bis vor 2 Tagen hat Apple zu diesem Thema geschwiegen, bis Tim Cook auf der Technologiekonferenz […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples vielschichtige Pläne mit NFC beim iPhone 6

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind die ersten Apple Produkte in denen ein NFC-Chip genutzt wird. Noch wird die Technik für Nahfeldkommunikation ausschließlich für das mobile Bezahlen mit Apple Pay genutzt. Beim ebenfalls mit dem NFC-Technik ausgestatteten iPad mini 3 und iPad Air 2 dient der Chip als Sicherheitselement zum Bezahlen per Apple [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft umgarnt Entwickler für Office 365

Microsoft umgarnt Entwickler für Office 365

Microsoft hat auf der europäischen TechEd-Konferenz APIs und Tools veröffentlicht, mit denen Entwickler auf Office-365-Programe zugreifen und eigene Produktivitätsanwendungen mit den Plattformen, Werkzeugen und Geräten ihrer Wahl schreiben können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cloudspeicher-Anbieter Wuala streicht Gratis-Konten

wuala-iconMit Wuala verabschiedet sich ein alter Hase auf dem Markt für Cloud-Speicher vom Gratis-Modell. Per E-Mail werden Bestandskunden derzeit darauf hingewiesen, dass sie ihre Daten entweder sichern mögen, oder einen kostenpflichtigen Speicherplan aktivieren. Das zugehörige PDF findet ihr hier. Wuala ist seit 2007 auf dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-VP entschuldigt sich für iOS-Bug und spricht über Apple Watch

„Es war nicht die Software selbst, sondern die Art, wie sie verteilt wurde. Es tut uns sehr leid.“ So Apples Chef für iPhone-Marketing Greg Joswiak in einem Interview mit Walt Mossberg und Ina Fried von re/code. Der Fehler im ersten Update für iOS 8 (8.0.1) führte vor einigen Wochen dazu, dass viele Nutzer von iPhone 6 und 6 Plus mit Ausfällen der Mobilfunkverbindung und des Fingerabdrucksensor...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 10:00 Uhr: Mobiler LTE-Hotspot von Netgear im Angebot

Heute findet ihr in den Amazon-Angeboten einen LTE-Hotspot von Netgear zu einem hoffentlich guten Preis.

Netgear AirCardIn den vergangenen Wochen gab es immer wieder sehr günstige LTE-Datentarife für nicht einmal vier Euro pro Monat im Angebot. Wer die SIM-Karte nicht direkt in sein iPad packt, benötigt zur Nutzung einen mobilen Hotspot. Die meisten günstigen Modelle unterstützen allerdings nur das 3G-Netz. Wer mit voller Geschwindigkeit surfen möchte, sollte heute einen Blick auf die Amazon-Blitzangebote werfen.

Dort gibt es nämlich ab 10:00 Uhr die Netgear AirCard (Amazon-Link) zu einem hoffentlich guten Preis. Das kleine Gerät verfügt über einen integrierten Akku, kann eure SIM-Karte aufnehmen und ein eigenes WLAN erstellen, auf das man mit bis zu zehn Geräten gleichzeitig zugreifen kann. Im Internet-Preisvergleich kostet der mobile Hotspot mindestens 119 Euro.

Netgear AirCard unterstützt bis zu 100 Mbit/s

Besonders wichtig ist bei der Netgear AirCard die Verbindung zum Mobilfunknetz. Neben dem normalen UMTS-Netz wird auch LTE unterstützt – mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s und einer Upload-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s. Das ist zwar nicht die maximale Leistung, die man mit LTE erreichen kann, aber deutlich schneller als 3G und für die meisten Anwendungsgebiete mehr als ausreichend.

Die simlockfreie Netgear AirCard kann laut Angaben des Herstellers besonders einfach konfiguriert werden, der wiederaufladbare und austauschbare Lithium-Ionen-Akku sorgt unterwegs für bis zu sechs Stunden kabellose Nutzung. Den aktuellen Batterie-Stand kann man genau wie Netzwerknamen, Transfervolumen und viele weitere Informationen auf einem kleinen LCD-Display ablesen.

Von zehn Käufern gibt es aktuell eine durchschnittliche Wertung von 4,1 Sternen. Während acht Nutzer mit der Netgear AirCard sehr zufrieden sind, beschwert sich ein Nutzer über die fehlende Mac-Verschlüsselung und ein weiterer Käufer über Abstürze und die Verarbeitungsqualität.

Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird um 10:00 Uhr der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt. Bei Interesse solltet ihr euch einen Wecker für die angegebene Uhrzeit stellen.

Der Artikel Ab 10:00 Uhr: Mobiler LTE-Hotspot von Netgear im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starker Quartalsbericht: Facebook verdoppelt Gewinn durch mobile Werbung

Starker Quartalsbericht_ Facebook verdoppelt Gewinn durch mobile Werbung _ apfel_2014-10-29_10-42-08

Der Social Network Gigant Facebook hat laut gestrigem veröffentlichtem Quartalsbericht seinen Gewinn im dritten Quartal 2014 fast verdoppeln können. Hauptgrund dafür sei vor allem die mobile Werbung in der Facebook Applikation.

Sie generierte allein 66 Prozent des gesamten Anzeigenumsatzes. Der Gewinn stieg von 425 Millionen US-Dollar auf 806 Millionen US-Dollar und konnte sich somit fast verdoppeln. Auch der Umsatz des US-Unternehmens von CEO Mark Zuckerberg stieg um 59 Prozent auf 3,2 Milliarden US-Dollar.

“Das war ein gutes Quartal mit starken Ergebnissen”, sagte Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer.

Auch bei den täglichen und monatlichen aktiven Nutzern konnte Facebook – gegen den Trend US-amerikanischer Jugendlicher – wieder einmal zulegen:

Tägliche Facebook-Nutzer Q3/2014: 864 Millionen (Q3/13 728 Millionen) ||| Monatliche Facebook-Nutzer Q3/2014: 1,32 Milliarden (Q3/13 1,19 Milliarden)

Mit WhatsApp, dem Facebook Messenger und Instagram vernetzt Facebook Inc. eine unglaubliche Anzahl von Menschen. Dies soll sich auch in Zukunft weiter fortsetzen. Facebooks Applikationen sollen sich dabei autonom weiterentwickeln und Nutzer generieren.

Was denkt ihr? Auf welchem Markt könnte sich Facebook in Zukunft darüber hinaus neu platzieren?

Wir freuen uns auf eure Meinungen!

[via]

The post Starker Quartalsbericht: Facebook verdoppelt Gewinn durch mobile Werbung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod-Serie: Jetzt ist wirklich Schluss!

iPod_touch_34L_5Up_AllColors_NowPlaying_PRINT-580x478

Viele Analysten haben sich mit dem Thema “iPods” intensiver beschäftigt und können dem iPod nun endgültig attestieren, dass seitens Apple kein Interesse mehr an der Sparte vorhanden ist. Zwar hält der Konzern seit gut 2 Jahren die Geräte im Sortiment, aber man erneuert sie nicht. Deshalb werden Prozessoren und auch die Displays im Verhältnis zu den anderen Produkten immer schlechter und als mobile Spielekonsole kann zB der iPod touch auch nicht mehr unbedingt mithalten. Die weiteren Geräte (Nano, Shuffle) können überhaupt keinen “Marktwert” mehr erzielen und werden auch von den Kunden kaum mehr gewünscht oder gekauft. Tim Cook selbst sieht hier eine rückläufige Sparte.

Das iPhone hat den iPod gekillt
Kurz nach der Veröffentlichung des iPhones hat man sich den Kopf darüber zerbrochen, ob das iPhone den iPod nicht einmal ersetzen wird. 2009 gingen dann die Verkaufszahlen erstmals zurück und Apple versuchte hier noch dagegen zu steuern und zog den iPod touch mit seinen neuen Funktionen aus der Tasche. Erst später hat Apple bemerkt, dass das iPhone deutlich mehr Potential für Streaming etc. bietet und dass das iPhone das Gerät ablösen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 4TB NAS-System, 8GB Arbeitsspeicher, iPhone Otterbox, iPhone 6 Kfz-Halterung und mehr

Amazon sorgt auch am heutigen Mittwoch für neue Amazon Blitzangebote des Tages. Ohne große Umschweife möchten wir euch auf die Highlights des heutigen Tages aufmerksam machen. Los ging es bereits um 09:00 Uhr und ab 10:00 Uhr wirft Amazon wieder zahlreiche Angebote aus dem Bereich Technik & Elektronik ins Rennen. So könnt ihr bequem ein paar Euros sparen.

amazon291014

Amazon Blitzangebote

Die Highlights aus unserer Sicht sind am heutigen Tage ganz klar das 4TB NAS-System WD my Cloud, 8GB Arbeitsspeicher, die iPhone 5/5S Otterbox sowie die ArktisPro Kfz-Halterung für das iPhone 6. Bei den Amazon Blitzangeboten handelt es sich um Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich zum Start der jeweiligen Aktionen auf der Amazon Aktionsseite. Es ist durchaus möglich, dass besonders stark gefragte Blitzangebote innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind. In den letzten Tagen waren in erster Linie NAS-Systeme sehr schnell vergriffen.

10:00 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

17:00 Uhr

18:00 Uhr

Zudem findet ihr viele weitere Amazon Blitzangebote.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz China & Indien: Apple wird niemals ein Billig-iPhone bauen

Nachdem Apple Chef Tim Cook China zuletzt als den wichtigsten Zukunftsmarkt für das Weltunternehmen bezeichnete und zudem auch Ambitionen zu Indien hegt, kommen erneut die Gerüchte über billigere iPhone Modelle auf. Schließlich bräuchte Apple für Schwellenländer wie Indien beispielsweise ein günstigeres iPhone um dort ebenfalls zufriedenstellende Absätze erreichen zu können oder? Diese Frage beantwortete Apples Experte im Bereich Produkt Marketing Greg Joswiak gestern Abend während einer Unterhaltung auf der Code/Mobile-Konferenz mit einem klaren nein.

Apples Vizepräsident sprach zusammen mit Walt Mossberg und Ina Fried über Apples Marktanteile und die graue Vergangenheit in den tiefen 90ern. Die Führungskraft in der Produkt Marketing Abteilung begann seine Kariere bei Apple als PowerBook Produkt Manager und schrieb selbst ein wenig Apple-Geschichte mit. Der Experte betont, dass Apple bereits in der Vergangenheit den Fehler gemacht habe und Produkte günstiger anbot um größere Marktanteile zu sichern. Dieses Vorhaben gelang, allerdings auf Kosten des Produkterlebnisses.

Diesen Fehler wird Apple kein zweites Mal begehen, hält Greg Joswiak fest. Apples Ziel ist nach wie vor das beste Produkt und die beste Erfahrung für den Käufer zu schaffen. Dabei spricht vor allem die überragende Kundenzufriedenheit klar für sich. Apple verzeichnet weder Engpässe bei den Entwicklern noch bei den Verbrauchern. Alles läuft, wie am Schnürchen. Schließlich sorgen die guten Apple Produkte mit einer zufriedenstellenden Erfahrung für einen gesunden Markt. Dabei betont Greg Joswiak jedoch, dass es bei einem gesunden Markt nicht darauf ankommt Marktführer zu sein.

via cultofmac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: AT&T sperrt Apple-SIM nach Aktivierung

Dies hat sich Apple sicher anders vorgestellt. Verwendet man die mit einem iPad Air 2 und iPad mini 3 mitgelieferte Apple-SIM für den US-Provider AT&T, wird diese gesperrt und lässt sich fortan nur noch in diesem Netz nutzen. Dies verrät ein Apple Support-Dokument über die Verwendung...

iPad Air 2: AT&T sperrt Apple-SIM nach Aktivierung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPott - Kaffeepott

iGadget-Tipp: iPott - Kaffeepott ab 6.66 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Stilecht den morgendlichen Kaffee genießen.

Etwas teurer, dafür aber sehr gute Qualität.

Ich habe so eine schon seit Jahren im Einsatz...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Nike+ Running mit HealthKit-Anbindung

Sportartikel-Hersteller Nike hat die Jogging-App "Nike+ Running" in Version 4.6 veröffentlicht, die nun das in iOS 8 integrierte HealthKit unterstützt (Store: ). Fitnessdaten werden dadurch zentral in der Health-App von iOS 8 erfasst, sodass Nutzer einen vollständigen Überblick erhalten. Zugleich kann die App dank HealthKit auch Daten von kompatiblen Bluetooth-Geräten wie Pulsmesser in den aktu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warhammer 40.000 Space Wolf erreicht deutschen Store

Warhammer 40,000: Space Wolf aus dem Warhammer Universum hat endlich den deutschen App Store erreicht.

Das Game war für kurze Zeit nur im Südafrika erhältlich, kann nun aber auch hierzulande geladen werden. Es ist eine Mischung aus Karten- und Runden-Strategie-Spiel. Gesammelte Karten geben Euch verschiedene Möglichkeiten. Sie beinhalten zum Beispiel Angriffe, Aktionen oder Fähigkeiten, die eingesetzt werden können. Auch eine actionreiche Story wird Euch geboten, sie kann im Singleplayer-Modus gut unterhalten. Gegen andere Spieler dürft Ihr aktuell noch nicht antreten.

Die Entwickler versprechen jedoch, dieses Feature nachzuliefern. Eure Krieger erhalten jede Runde einen Befehl, den sie ausführen. Jeder Held wird dabei mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Stärken, aber auch Schwächen ausgeliefert. Mit erhaltener Erfahrung können die Kämpfer Fähigkeiten verbessern und neue freischalten. Karten könnt Ihr aber nicht nur finden, sondern auch per In-App-Kauf freischalten. (ab iPhone 5, ab iOS 6.2, englisch)

Warhammer 40,000: Space Wolf
(9)
Gratis (uni, 452 MB)

Weitere Spiele der Warhammer-Reihe:

Warhammer 40,000: Carnage
(110)
5,99 € (uni, 94 MB)
Warhammer 40,000: Storm of Vengeance
(78)
2,69 € (uni, 76 MB)
Warhammer Quest Warhammer Quest
(666)
4,49 € (uni, 803 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sorgenkind iTunes 12: Keine Update-Texte, keine Seitenleiste, Sync-Probleme

itunes-12-iconFür Mac-Nutzer – wenn eure Erfahrungen unter Windows von ähnlicher Natur sein sollten, dann gebt uns kurz bescheid – kann das nächste iTunes-Update gar nicht früh genug kommen. Innerhalb des offiziellen Apple Support-Forums ist Apples Jukebox die Software-Komponente des neuen Mac-Betriebssystems, dich sich während der letzten 12 Tage [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update versorgt “Star Wars: Commander” mit neuen Inhalten

Selbst vor den unendlichen Weiten des Alls macht Halloween keinen halt – zumindest indirekt. Denn Disney hat seinem Star Wars: Commander -l14322- ebenfalls ein Halloween-Update verpasst. Darin geht es aber weniger um Kürbisse als ums Gruseln. In der neuen Kampagne namens “Die Krankheit”, in der auf Dandoran die neuen Feinde Death Troopers, Scout Death Troopers und Heavy Death Troopers auch euch warten.

Außerdem ist Kapitel 10 nun verfügbar, in dem du Senator Johhar Kessen auf deine Seite bringen musst, es gibt neue Einheiten für das Imperium (königliche Wache, TIE-Defender) und die Rebellen (R2-D2-Helden-Einheit B-Wing), iOS-8-Optimierungen und einige Fehlerbehebungen.

Star Wars: Commander -l14322- ist prinzipiell ein typischer Clash-of-Clans-Klon, allerdings im Star-Wars-Universum mit all den bekannten Figuren und Charakteren. Das sorgt bei Fans für Begeisterung und bringt der kostenlosen F2P-Universal-App im AppStore eine gute Bewertung von 4,5 Sternen ein. Mehr Infos zum Spiel erhaltet ihr wie gewohnt in unserer App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KitCamera.

Professionelle App für Ihr iPhone, iPad, iPod, die Ihnen dabei helfen wird, einzigartige und hochwertige Fotos und Videos zu kreieren.

Funktionen:

√ Effekte während dem Schießen ansehen
Alle Objektiv-, Film- und Rahmeneffekte können in Echtzeit-Modus angesehen werden, bevor das Bild gemacht wird.

– 16 Objektive fügen Vignette-, Neigungsschicht-, Fischaugen-, Kaleidoskop-
Effekte hinzu
– 51 Filmarten fügen verschiedene erlesene und schwarz/weiß Effekte hinzu
– 40 Rahmen machen Ihre Fotos einzigartig
– Echtzeit-Belichtung und Weißabgleichsteuerung
-Fähigkeit, Bilder im Tiff-Format aufzunehmen

√ Belichtung und Schärfe
Stellen Sie die Belichtung getrennt von der Schärfe ein. Jetzt können Sie einfach bestimmen, wie hell oder dunkel Ihre Fotos sein werden.

√ Volle HD Videoaufnahme
Volle HD Videoaufnahme (1080p ist nur für das iPhone 5 und spätere Versionen und den iPad 4 und spätere Versionen verfügbar). Automatische Bildstabilisierung

√ Verschiedene Seitenverhältnisse
Wählen Sie ein Verhältnis von 4×3, 1×1, 3×2 oder 16×9 aus.

√ Automatische und manuelle Schärfe

√ Verbesserte Bildqualität im Dunkeln
Fotos, die im Dunkeln gemacht wurden, sind viermal heller (nur für das iPhone 5 und spätere Versionen).

√ Eingebaute Bildkompositionshelfer
Benutzen Sie virtuellen Horizont, Histogramm und Aufnahmedaten (Blende, Belichtung und ISO-Empfindlichkeit) in Echtzeit und andere Kompositionsaufbau-Hilfsmittel.

√ Mehrfachbelichtung

√ Mehrfachaufnahme
Machen Sie ein paar Aufnahmen und verbinden sie.

√ Zeitablauf
Machen Sie in gewissen Abständen Aufnahmen, und sie werden zu einem Video verbunden.

√ Nachtaufnahme
Nachtaufnahme mit bis zu einer sekundenlangen Belichtung

√ Lichtspur
Zeichnen Sie auf dem Bild mit Licht.

√ Langsamer Verschluß
Machen Sie grenzenlos Bilder mit langer Belichtung.

√ Bildbearbeiter
Unglaubliches Set zum Bearbeiten Ihrer Bilder:
– Automatische Einstellungen
Automatische Fotoverbesserung
– Zuschneiden
Strecken, drehen, rotieren, Seitenverhältnis, Zoom
– Anhänge
Objektive, Filme, Rahmen
– Belichtung und Weißabgleich
– Helligkeit
– Kontrast
– Sättigung
– Farbbalance
– Stufen
– Schärfung

√ Foto und Video Angaben
– Metadaten:
Datum, Uhrzeit, Auflösung, Größe, Blende, Belichtungszeit, ISO Empfindlichkeit, Brennweite (35mm Entsprechung) etc.
– Histogramm
– Bild-Aufnahmeort

√ Zeigen Sie Fotos und Videos
Facebook, Flickr, Dropbox, Instagram, Tumblr, e-mail, WhatsApp, Vkontakte, Google Drive, SkyDrive, Box, Post Card, Open in, Twitter.

Download @
App Store
Entwickler: Sebastian Short
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: 81 Prozent der Nutzer surfen mobil

Facebook hat jetzt seine Quartalszahlen bekannt gegeben. Besonders interessant ist dabei die Verteilung der Nutzer auf mobile Plattformen.

1414565544 Facebook: 81 Prozent der Nutzer surfen mobil

Den neuen Zahlen zufolge verzeichnet Facebook im September 864 Millionen Benutzer pro Tag. Interessant: Alleine 703 Millionen davon surfen täglich mobil auf dem sozialen Netzwerk. Das ist im Jahresvergleich ein Wachstum von 39 Prozent auf mobilen Plattformen.

Gute 1,12 Milliarden Nutzer pro Monat verwenden Facebook demnach auf Android, iOS und Co. Insgesamt erwirtschaftete Facebook 3,2 Milliarden US-Dollar im letzten Quartal. Das ist ein Plus von beachtlichen 59 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2013.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft OneNote für iPhone 6 und Touch ID optimiert

Microsoft hat eine runderneuerte Version der Notizverwaltung OneNote veröffentlicht, die für das neue iOS 8 optimiert ist, sich aber weiterhin auch mit iOS 7 verwenden lässt (iPhone: , iPad: ). Größte Neuerung ist die Unterstützung von Touch ID für den Schutz ausgesuchter Notizen und Listen vor neugierigen Blicken. In diesem Zusammenhang hat Microsoft auch gleich die Verwaltung geschützter Bere...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Notiz-App OneNote mit Touch ID und iPhone-6-Optimierung

onenote-iconMicrosoft macht in den letzten Tagen vor allem durch Gerüchte und Screenshots zu einer längst fälligen Überarbeitung von Office für Mac Schlagzeilen, nun gibt’s in Form der überarbeiteten Notiz-App OneNote auch mal wieder von offizieller Seite Neues zu berichten. Microsoft hat die mit Office 365 korrespondierende Anwendung für die größeren Bildschirmformate [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auf nur knapp über 50 Prozent der iDevices

Nicht ganz so erfolgreich war unter anderem der Start von iOS 8 in diesem Jahr. Bisher haben nur knapp 52 Prozent der Nutzer ihr Gerät auf iOS 8 aktualisiert. Dies lag wohl nicht an den Nutzern, die generell ein wenig Updateträge sind, sondern viel mehr daran, dass iOS 8 nicht wirklich viel Mehrwert für einige […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geniales Puzzle-Spiel Find the Line: Werbung lässt sich jetzt deaktivieren

Vor wenigen Wochen hat Chillingo mit Find the Line ein richtig tolles Puzzle-Spiel veröffentlicht – wenn da nicht die Werbung wäre.

Find the Line 1Wer gerne knobelt und schon Freude mit Apps die Blueprint 3D hatte, sollte sich Find the Line (App Store-Link) unbedingt genauer ansehen. Das Spiel von Chillingo hat uns richtig gut gefallen, das Spielprinzip ist einfach einzigartig. Das große Problem: Beinahe nach jedem Level wurde bildschirmfüllende Werbung angezeigt, die jeglichen Spaß zunichte machte. Immerhin kann die Universal-App kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Das mit der Werbung ist wohl auch den Managern bei Chillingo aufgefallen. Ab sofort ist im Hauptmenü von Find the Line ein Button zu finden, mit dem man die Werbung aus dem Spiel verbannen kann. Dafür wird eine einmalige Zahlung in Höhe von 2,69 Euro per In-App-Kauf fällig. Keine Frage: Kostenlos wäre es schöner, aber für ein Puzzle-Spiel dieser Klasse ist der Betrag durchaus angemessen.

Das Spielprinzip ist innovativ und perfekt für Touchscreen-Geräte umgesetzt. Ziel des Spiels ist es mit verschiedenen Linien ein Objekt zu formen, das zu den Ausgangsbildern passt. Dazu können die Linien mit einem einfachen Wisch nach rechts oder links bewegt werden, wobei diese einem festen Pfad folgen. Aus mehreren Linien muss dann ein Gesamtobjekt gebildet werden, wobei man auf dem Weg dorthin immer wieder andere Objekte bildet, die allerdings nicht gesucht sind – so muss man wirklich knobeln.

Die Level sind dabei in zehn Kategorien wie Tiere, Spielzeug und mehr aufgeteilt. Je nach Spielfortschritt wird das Lösen der Level immer etwas kompliziert: So kommen nicht nur mehrere Linien hinzu, auch die gesuchten Objekte werden komplexer. Eine wirklich feine Sache, die ihr euch am besten erst in unserem Video und dann selbst auf eurem iPhone oder iPad anseht. Find the Line macht Spaß.

Trailer: Find the Line für iPhone & iPad

Der Artikel Geniales Puzzle-Spiel Find the Line: Werbung lässt sich jetzt deaktivieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

T-Mobile Boss: Fast jedes 2. iPhone ist ein iPhone 6 Plus

Wie oft wird das iPhone 6 Plus nun verkauft? Diverse Quellen sagen unterschiedliches. Aber Aufklärung naht.

John Legere, der CEO von T-Mobile USA, verrät nun in einem Interview, dass 45 Prozent der verkauften iPhones 6 Plus Modelle sind. Ursprünglich vermutet wurden gerade einmal 20 – 25 Prozent.

iPhone 6

Aufgrund der so hohen Nachfrage wird es noch etwas dauern, bis die Nachfrage der Kunden befriedigt werden könne. Gerade einmal 100.000 Nutzer haben außerdem das Angebot angenommen, das Gerät zu testen, bevor sie es kaufen, wie 9to5Mac berichtet.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Apple Online Store

iPhone 6 und iPhone 6 Plus bei Telekom
iPhone 6 und iPhone 6 Plus bei Vodafone
iPhone 6 bei O2
iPhone 6 Plus bei O2

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike+ Running jetzt mit HealthKit-Anbindung und Herzfrequenz

nike-running-iconDie Lauf-App Nike+ Running wurde umfassend überarbeitet und mit Apple-Health-Integration in Version 4.6 veröffentlicht. Viele Nike-Läufer haben vermutlich auf die Möglichkeit gewartet, ihre Laufdaten mit Apples Health-App zu synchronisieren. In Richtung iPhone bietet Nike allerdings lediglich die Übertragung von Fuel-Punkten und Trainings an, und letztere lassen sich zumindest bislang [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Aktie weiter auf Rekordjagd

Mehrere gute Nachrichten in Folge sorgen dafür, dass Apples Aktie Tag für Tag neue Rekordstände erklimmt. Nach des besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen stieg Apples Wertpapier bereits, gute Marktdaten und Prognosen zu den laufenden Quartalszahlen, die Einführung von Apple Pay sowie der gestern veröffentlichte Jahresbericht sorgten für weiter steigendes Vertrauen. Verglichen mit dem...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo integriert Regenmesser-Daten in Weathermap

Die beliebte Netatmo-Wetterstation (Amazon Link) haben wir vor einiger Zeit ausführlich getestet und für „gut“ befunden. Seitdem hat sich bereits einiges getan. So wurde beispielsweise im April dieses Jahres der Netatmo Regensensor auf den Markt gebracht. Dieser zeichnet die Niederschlagsmenge stündlich oder gesammelt über einen längeren Zeitraum auf und kann im Garten, auf der Terrasse etc. installiert werden.

netatmo_weathermap

Seit letztem Jahr verfügbar, bietet die Netatmo Weathermap das aktuell umfassendste Netzwerk von Wettersensoren auf der ganzen Welt. Bis dato zeigte die Weathermap nur die Temperatur an einem bestimmten Messpunkt an. Nutzer der Netatmo Wetterstation können ihre Messdaten anonymisiert für jederman ins Internet stellen. Nun können auch Regeninformationen geteilt werden.

“Ein Jahr nach Veröffentlichung der Weathermap umfasst unser Netzwerk von Wettersensoren aktuell über 170 Länder, verglichen mit 150 Ländern zum Ende des Jahres 2013. Die Integration der Regenmesser-Daten erlaubt detailliertere Analysen und ein besseres Verständnis von hyperlokalen, meteorologischen Phänomenen, wie etwa ergiebigen Regen, Stürme oder Überschwemmungen“, sagt Fred Potter, Geschäftsführer und Gründer von Netatmo.

Ab sofort können Nutzer der Wetterstation sowie eines Regenmessers die Niederschlagsdaten teilen und diese in Echtzeit auf der Karte anzeigen lassen, um bei der Entwicklung dieser einzigartigen Wetterbeobachtung mitzuwirken. Die Wetterstationen und Regenmesser von Netatmo erstellen präzise und hyperlokale Wetterinformationen und machen diese sowohl für Wetterinteressierte, die ihr Lebensumfeld besser verstehen wollen als auch für Forscher, Labore, Universitäten und Regierungsbehörden, die diese Wetterinformationen in Echtzeit benötigen, verfügbar.

Die Netatmo Weathermap ist kostenlos über die Website von Netatmo unter www.netatmo.com/weathermap und über die App der Wetterstation zugänglich. Sie ist sicherlich nicht nur ambitionierte Hobby-Meteorologen geeignet, um sich einen Eindruck vom Wetter rund um den Globus zu verschaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wetter 2x: Was taugt die Wetter-App, die in den App Store-Charts zu finden ist?

Als gäbe es nicht schon genügend Wetter-Anwendungen im Store – nun gesellt sich auch noch Wetter 2x hinzu, und das derzeit sehr erfolgreich.

Wetter 2x 1 Wetter 2x 2 Wetter 2x 3 Wetter 2x 4

Wetter 2x (App Store-Link) lässt sich als Universal-App derzeit für 89 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt für die Installation neben iOS 7.0 oder neuer auch knapp 37 MB an freiem Speicherplatz auf eurem iPhone, iPod Touch oder iPad. Auch wenn Wetter 2x nicht von Apple in irgendeiner Form beworben wird, hat die App es zu Beginn der Woche bis auf den zweiten Platz der Charts geschafft, als sie noch kostenlos angeboten wurde.

Was diese App wohl maßgeblich so erfolgreich macht, istein sehr klares, ansehnliches Layout samt ansprechender Wetter-Animationen sowie der Verzicht auf Einschränkungen in Form von Werbebannern, Anmeldepflichten oder anderen unschönen Features. Lediglich ein kleiner In-App-Kauf in Höhe von 89 Cent ist in Wetter 2x zu finden: Er schaltet nicht nur weitere Wetter-Animationen, sondern auch zusätzliche Daten zu Sonnenauf- und untergang frei. Ob einem diese Informationen weitere 89 Cent wert sind, sollte jeder User selbst für sich entscheiden.

Fünftägige Vorhersagen und Detailinfos zum ausgewählten Ort

Aber auch ohne In-App-Kauf kann bereits über einfache Wischgesten zwischen drei verschiedenen Ansichten gewechselt werden: Einer Liste der eingepflegten Orte (entweder über die Ortungsdienste oder per Suchfunktion), der Hauptansicht der aktuellen Stadt mit gegenwärtiger Temperatur und Ortszeit, und auch einer dreistündlichen, fünftägigen Vorhersage für selbige mit entsprechenden Wettertendenz-Symbolen.

In der Hauptansicht der aktuellen Stadt bekommt der Nutzer zudem die Option geboten, mit einem Wisch vom unteren Bildschirmrand nach oben eine fünftägige Vorhersage mit Höchst- und Tiefsttemperaturen auf den Screen zu holen. Tippt man die Hauptansicht einmalig an, werden weitere Detailinfos wie Regenwahrscheinlichkeit, Sichtweite, Niederschlagsmenge, Windrichtung und Luftfeuchtigkeit für den aktuellen Ort präsentiert.

Sicherlich benötigen iPhone- oder iPad-Nutzer, die bereits über umfassende Wetter-Apps wie Celsius (App Store-Link) oder WeatherPro (App Store-Link) auf ihrem iDevice verfügen, eine kleine, aber zugegebenermaßen feine Anwendung wie Wetter 2x nicht wirklich. Wer allerdings noch auf der Suche nach einer guten, und vor allem klar strukturierten und sehr ansehnlichen Wetter-Anwendung als Alternative zu Apples Werks-App ist, sollte sich Wetter 2x auf jeden Fall auf unseren Preisalarm setzen, um spätestens beim nächsten Gratis-Angebot zuschlagen zu können.

Der Artikel Wetter 2x: Was taugt die Wetter-App, die in den App Store-Charts zu finden ist? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipps & Tricks für Excel

Wohl jeder PC (und Mac) Nutzer in der Welt weiß, Microsoft® Excel® als leistungsfähiges Büro Berechnungen Tool. Doch nicht einmal 1% der Excel®-Benutzer kann ehrlich sagen, sie wissen alle seine Funktions – glaube nicht, dass sie, wenn sie es tun.

In unserer App haben wir die Grundlagen der Excel®- Nutzung abgedeckt – ja, wir unsere Geheimnisse App für die Neulinge zusammengestellt. Sie werden von Anfang an beginnen – wie das Verständnis von Datentypen und Sortierung und Filterung Ihrer Daten.

Für Ihre Unterkunft unserer App wird in Schritt-für- Schritt-Weise strukturiert. Jeder Schritt wird mit farbigen High-Definition- Darstellung, so dass keine Unsicherheit nach der Lektüre unserer Führung überlassen.

Hier ist ein kurzer Überblick, was Wissen unser Guide bietet:

• So erstellen Sie mehrere benutzerdefinierte Ansichten Arbeitsblatt in Excel®
• Wie kann man mit Daten mit Verknüpfungen in Excel® arbeiten
• Wie kann man Formeln und Funktionen in Excel® Verstehen
• Wie kann man Hintergrundfarbe automatisch in Excel® hinzufügen
• Wie kann ich einen bedingten Formatierung in Excel®
• Wie kann man den Bildschirm zu teilen und Freeze Zellen in Excel®
• Wie kann man Kopf-und Fußzeilen in Excel® einfügen
• Wie Verwenden von Tabellen in Excel® sortieren und filtern Daten
• Wie Sie wissen, Basic-und Mehrfeld- Sortierung in Excel®
• Wie kann man Zielgruppenin großen Daten Excel®
• Wie kann man Namen und verwenden Sie Zellbereiche in Excel®
• Wie kann man Excel® vertikalen Zellen auf horizontale konvertieren
• Wie kann man mit einer einfachen und Makro in Excel®
• Wie kann man in Excel® erstellen Drop Down -Menü
• So fügen Sie Häkchen in Excel®

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was kostet ein iPad Air 2 in der Fertigung?

1414506305

Apple verdient mit dem iPad Air 2 wirklich viel Geld, aber nicht so viel, wie es etwa bei anderen iDevices ist. Das Unternehmen kann zwar immer noch eine gute Marge vorweisen, aber die Produktionskosten sind deutlich gestiegen. Laut neuesten Berechnungen kommt das iPad Air 2 inkl. aller anfallenden Kosten auf ca. 275 US-Dollar pro Gerät. Apple verkauft das kleinste Gerät für 499 US-Dollar und liegt hier deutlich über den 50%, die man bei Apple immer versucht zu unterschreiten. Wie gewohnt, macht Apple mit den größeren Modelle den größten Profit. So relativiert sich der Gewinn hier wieder deutlich.

Was ist das Teuerste am iPad Air 2?
Es ist wie immer das Display das Teuerste Bauteil beim iPad, welches mit 77 US-Dollar zu Buche schlägt. Dann kommt auch schon die Fertigung des iPads und auf dem dritten Platz liegen mit 11 US-Dollar die Kameras. Auch wenn der Gewinn zum Vorgängermodell etwas geringer ist, kann Apple sich bei diesem Preis/Leistungsverhältnis wohl nicht beschweren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 erreicht 52 Prozent Marktanteil

Der Umstieg auf iOS 8 verläuft etwas zögerlicher als der Umstieg auf iOS 7 vor einem Jahr. Apples eigenen Statistiken zufolge kommt iOS 8 jetzt auf einen Anteil von 52 Prozent, iOS 7 liegt bei 43 Prozent, 5 Prozent der Besitzer eines iOS-Gerätes setzen eine noch ältere Version ein. Im letzten Jahr hatte iOS 7 zu diesem Zeitpunkt bereits die Marke von 60 Prozent überschritten. Die Veröffentlich...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kürbismatsch statt Kürbisgesicht: Auch in “Trials Frontier” hält Halloween Einzug

Kürbisse können zwar nicht Motorrad fahren, dafür aber gut mit einem Motorrad überfahren werden. und genau das ist im seit einigen Tagen im AppStore verfügbaren Update für Trials Frontier -l12631- der Fall. Ubisoft hat dem Trial-Racer nämlich ein zeitlich begrenztes Halloween-Event verpasst, in dem es in 16 Missionen den Kürbiskönig und seine Schergen zu besiegen gilt, in dem du sie mit deinem Motorrad zerschmetterst. Abgerundet wird der Halloween-Look von neun gruseligen Bike-Skins und vier neuen Strecken im passenden Look.

Trials Frontier -l12631- könnt ihr als Universal-App kostenlos aus dem AppStore laden. Mehr Informationen zum Gameplay gibt es in unserem Review.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefonate am Mac aufzeichnen – mit Audio Hijack Pro

“Happy recording” wünscht Rogue Amoeba – mit Fug und Recht – allen Usern seiner Software Audio Hijack Pro.

Mit dem Programm, das jetzt in der aktualisierten Version 2.11.4 vorliegt (zum Download), könnnt Ihr iPhone-Telefonate, die unter Yosemite auf Eurem Mac eingehen, ganz einfach aufzeichnen. Damit das funktioniert, wird neben Yosemite auch iOS 8.1 vorausgesetzt, klar.

Audio Hijack Pro

Die Aufnahme-Funktion nennt sich Phone Relay. Wenn FaceTime als Quelle in Audio Hijack Pro gewählt wird, ist die Aufzeichnung der Anrufe möglich. Laut Entwickler Rogue Amoeba könnt Ihr das Feature nutzen, um Podcast-Interviews aufzuzeichnen oder um Unterhaltungen für eine spätere Textform zu sichern.

“Zur Sicherheit” aufzeichnen

Oder, das wird allerdings nicht beworben, um Telefonate einfach “zur Sicherheit” aufzuzeichnen, auch wenn das vor Gericht in Deutschland keinen Bestand. Der Happy-Recording-Spaß kostet Neukunden 32 Dollar – hier.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Micro Battles: Tolle Multiplayer-Duelle mit fairem Bezahlmodell

Die Entwicklung von Donut Games haben sich mal wieder etwas neues ausgedacht: In Micro Battles tretet ihr direkt gegen eure Freunde an.

Micro Battles

Kaum etwas ist spaßiger, als ein einfaches Mini-Spiel direkt auf einem iPhone oder iPad gegen einen Freund zu spielen. In der Mittagspause, während einer langweiligen Vorlesung oder immer dann, wenn es mal wieder länger dauert. In die Reihe der Multiplayer-Empfehlungen reiht sich nun auch Micro Battles (App Store-Link) ein, das kostenlos aus dem App Store geladen werden kann.

In Micro Battles können vier verschiedene Spiele gespielt werden. So spielt man zu zweit Fußball, duelliert sich mit Pistolen oder Flugzeugen und wirft mit Wikinger Äxte durch die Gegend, während man über glühend heißer Lava balanciert. Eines haben alle Spiele gemeinsam: Sie werden mit nur zwei Buttons gesteuert, jeweils einer pro Spieler.

Spätestens nach zwei oder drei Runden hat man den Dreh in Micro Battles raus. Das sorgt dafür, dass auch ungeübte Mitspieler schnell eine Chance haben und nicht immer nur gnadenlos verlieren. Schließlich hat der Besitzer des iPhones oder iPads in den meisten Fällen etwas mehr Erfahrung.

Wirklich gelungen finden wir das Bezahlmodell, für das sich die Entwickler von Donut Games entschieden haben. Micro Battles kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und beinhaltet keine Werbung. In der kostenlosen Version bekommt man jeden Tag ein anderes Spiel vorgegeben, das man unbegrenzt oft spielen will. Schaltet man die Premium-Version von Micro Battles per In-App-Kauf in Höhe von 1,79 Euro frei, kann man frei zwischen den vier Spielen wählen. Welche Duelle genau auf euch warten, seht ihr im folgenden Trailer.

Trailer: Micro Battles von Donut Games

Der Artikel Micro Battles: Tolle Multiplayer-Duelle mit fairem Bezahlmodell erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Probleme beim 2011er MacBook Pro: Sammelklage gegen Apple eingereicht

Eine US-Anwaltskanzlei hat in Kalifornien eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Die Kläger werfen Apple vor, die Reparaturkosten für defekte MacBook Pro zu unrecht nicht übernommen zu haben. Aufgrund eines Produktionsfehlers kam es beim 2011er MacBook Pro zu Problemen mit der Grafikkarte.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage wegen Grafikproblemen beim MacBook Pro 2011

500Über die bei den 15“- und 17“-Modellen des MacBook Pro 2011 gehäuft auftretenden Grafikprobleme haben wir ja bereits mehrfach berichtet. Nachdem Apple sich gegenüber Vorwürfen einen Produktionsfehler betreffend bislang uneinsichtig zeigt, sieht sich das Unternehmen diesbezüglich nun mit einer Sammelklage (PDF-Link) konfrontiert. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icon-Quiz “Iconic” erhält 45 von Nutzern kreierte Level

Das stylische Icon-Quiz Iconic – Guess The Name From Picture Icons -l14962- hat vor zwei Tagen ein Update mit 45 neuen Leveln erhalten. Diese beinhalten auch die neue TV-Serien-Kategorie und wurden nicht vom Entwickler Flow Studio kreiert, sondern von einigen Fans des Spieles.

In 250 Level müsst ihr anhand weniger, minimalistisch dargestellter Icons vorgegebene Begriffe erraten. Am Beispiel lässt es sich an einem kleinen Beispiel erklären. Du siehst vier Käfer auf dem Bildschirm. Was wird hier dargestellt? Richtig, “Die Beatles”.
Iconic - Guess The Name From Picture Icons iPhone iPadIconic - Guess The Name From Picture Icons iOS
Um die Ecke denken ist in dem von uns in diesem Artikel ausführlicher vorgestellten Iconic – Guess The Name From Picture Icons -l14962- also unabdingbar. Der Download der Universal-App ist übrigens kostenlos, da werbefinanziert. Zudem kann man sich freiwillig via IAP-Währung Hilfen freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studio 2

Studio 2 ist das ultimative Multitrack-Voice-Recorder für iPhone & iPad.

Laden Sie Studio 2 um kreativ sein

  • Import YouTube Audio
  • Import von Audio-mp3/wave/aif Mail
  • Import iPod-Bibliothek Audio
  • Rekord Tausende von Online-Radiosender
  • Rekord Gesang und Gitarre
  • Tragen Sie Reverb-und Delay-Effekte!
  • Automatisieren Track-Lautstärke und Panning
  • Verwendet so viele Spuren (bis zu 96), wie Sie Ihr Gerät verarbeiten kann
  • Exportieren Sie Ihre Songs in HD zu E-Mail, Dokumente oder jede Audio-App
  • Audiobus kompatibel
  • IK Multimedia iRig Hardware kompatibel
  • HD-Grafik und HD-Audio
Download @
App Store
Entwickler: XME Inc.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple konfrontiert mit Sammelklage wegen Grafikproblem beim MacBook Pro 2011

Seit 2013 berichten Apple-Nutzer von Grafikproblemen bei ihren MacBook Pros mit Baujahr 2011. Die Probleme tauchten auf, nachdem die Herstellergarantie bereits erloschen war, somit mussten die Nutzer die Reparaturkosten selber tragen. Da jedoch sehr viele Kunden betroffen sind, haben diese sich zusammengeschlossen und nun eine Sammelklage gegen den Hersteller veranlasst.

grafikproblem 2011 macbook pro

Organisiert wurde sie von der Firma Whitfield, Bryson & Mason LLP und eingereicht am Dienstag vor dem US-Bundesgericht von Kalifornien. Die federführenden Anwälte sind Zachary Book, Donald Cowart und John Manners.

Schadensfälle kosten jeweils zwischen 350 und 600 Dollar

Die Kläger stammen neben Kalifornien auch aus Florida. Alle haben sie 2011 ein MacBook Pro mit Grafikchips von AMD gekauft, das nach Auslaufen des Garantiezeitraums einen Defekt aufwies und für dessen Reparaturkosten in Höhe von zwischen 350 und 600 Dollar sie selbst aufkommen mussten, weil Apple sich verständlicherweis weigert, die Kosten zu übernehmen. Genau dies beanstandet nun die aktuelle Sammelklage.

Ursache unbekannt; Apple: nicht zuständig

Der Defekt besteht in plötzlich auftretenden grafischen Verzerrungen und Systemabstürzen, die das MacBook Pro praktisch unbenutzbar machen. Die Ursache dafür ist bisher nicht bekannt. Vermutet wird eine Schwäche der AMD-Grafikkarten von 15 Zoll und 17 Zoll MacBook Pros, die bei rechenintensiven Anwendungen auftritt.

Im August wurde bekannt, dass Apple sich für das Problem weiterhin nicht zuständig fühlt und kein Programm aufzulegen gedenkt, um die Betroffenen zu entschädigen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 erreicht 50 Prozent-Marke

Sechs Wochen nach dem Launch des Software-Updates auf iOS 8 läuft das Betriebssystem jetzt auf 52 Prozent der Geräte, wie Apple in seinem Developer-Bereich anzeigen lässt. Das heißt: Selbst die Veröffentlichung des fehlerbereinigenden Updates iOS 8.1 sowie die Bekanntgabe des ersten Jailbreaks (von dem wir weiterhin ernsthaft abraten) konnte nur wenig an den Marktanteilen ändern.

1414559083 iOS 8 erreicht 50 Prozent Marke

iOS 8 stolpert weiter um die 50 Prozent herum. Am 16. Oktober hatte die Software noch einen ähnlichen Anteil von 48 Prozent.

Das weiterhin geringe Interesse, lässt sich mit den initialen Fehlern begründen. Außerdem hat iOS 8 für den Nutzer vielleicht verzichtbare Änderungen. iOS 7 ebenso wie iOS 6 hatten in diesem Zeitraum, knapp sechs Wochen nach Release, bereits fast 65 Prozent eingefangen. iOS 8 hält damit ungefähr das Niveau von iOS 5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 jetzt auf 52 Prozent aller Geräte

Apple hat die Verbreitungs-Zahlen von iOS 8 wieder aktualisiert. iOS 8 hat die 50-Prozent-Hürde genommen.

Auf 52 Prozent aller Geräte ist jetzt iOS 8 im Einsatz. Zwei Wochen zuvor waren es wie berichtet noch 48 Prozent. Vier Prozent Zuwachs, das geht in Ordnung. Doch klar ist: Die Skepsis gegenüber iOS 8 bleibt bei vielen Nutzern bestehen.

iOS 8 SDK

Auch iOS 8.1 hat viele User nicht überzeugt, auf die neueste Version upzugraden. Die iOS-7-Versionen fanden 2013 deutlich schneller Anklang. Neben einigen weiterhin vorhandenen Bugs könnte iOS 8 auch aufgrund eines anderen Wertes einige User abschrecken: iOS 8 benötigt mindestens 5 GB freien Speicher.

Habt Ihr iOS 8(.1) geladen? Seid Ihr zufrieden?
Falls Ihr noch auf iOS 7 seid – warum?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi: Wir kopieren nicht von Apple

Xiaomi Mi4

Xiaomis Vizepräsident Hugo Barra hat im Rahmen der Wall Street Journal Technologie-Konferenz darauf hingewiesen, dass seine Firma nicht von Apple kopiert und die ganze Industrie sich von Prototypen “inspirieren” lässt. Hugo Barra trat, wie Tim Cook, bei einer Veranstaltung des Wall Street Journal auf. Der Vizepräsident des chinesischen Technologie-Unternehmens Xiaomi hat öffentlich dementiert, dass der Hersteller Apple und sein iPhone kopieren würde. Apples Chef-Designer Jony Ive hatte zuletzt das Gegenteil behauptet. Xiaomi lässt sich inspirieren Laut Barra lassen sich die Designer und Ingenieure von Xiaomi natürlich von tollen Produkten und großartigem Design “inspirieren”. Das sei aber normal und würde überall (...). Weiterlesen!

The post Xiaomi: Wir kopieren nicht von Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vertragsstrafe für CurrentC-Mitglieder, wenn sie Apple Pay anbieten

iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit Apple Pay

Die US-Einzelhändler, die sich im MCX-Konsortium zusammengeschlossen haben, müssen eine Vertragsstrafe zahlen, wenn sie ein anderes Bezahlsystem wie Apple Pay ihren Kunden zur Verfügung stellen. Nachdem bekannt wurde, dass die Einzelhändler, die sich dem MCX-Konsortium rund um Walmart, Best Buy und anderen angeschlossen haben, ihre NFC-Bezahlterminals in der jüngeren Vergangenheit abgeschaltet oder sogar abgebaut haben, wird nun bekannt, warum: Den Teilnehmern am CurrentC-Bezahlsystem des MCX-Konsortiums ist es vertraglich untersagt, ein anderes Bezahlsystem als das eigene anzubieten. Die New York Times berichtet unter Berufung auf anonyme Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, dass sich die MCX-Mitglieder vertraglich verpflichtet haben, nur (...). Weiterlesen!

The post Vertragsstrafe für CurrentC-Mitglieder, wenn sie Apple Pay anbieten appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Monster Mac Freebie Bundle + Bonus App: BackBlaze for $0

Get 7 Mac Utility Apps + Unlock BackBlaze After 60k Downloads (Currently @ 6495)
Expires October 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 100% off
iTunes Data Recovery


YOUR DATA SAVIOR

If you've ever lost, broken, had stolen, or otherwise found your iOS device and its data inaccessible, you know that sinking feeling you get once the realization sets in. Luckily for all iOS users, this powerful iTunes Data Recovery tool can bring all your data back to life, even if your iOS device is long gone. With iTunes Data Recovery for Mac, you can quickly extract all types of files from iTunes backup and transfer them to your Mac, even files that iTunes backup failed to restore. Recover lost or deleted contacts, text messages, photos, call history, and even Safari bookmarks from your iPhone, iPad or iPod by extracting iTunes backup files.

WHY YOU'LL LOVE IT

There's a reason Tenorshare has nearly 400,000 satisfied customers - this software can save you literally hours of time and invaluable amounts of data with just one backup. Even if you've never lost or broken a phone, trust us, it's inevitable. We all go through it, but with iTunes Data Recovery, your data is safe and findable. This isn't software - it's peace of mind - and you're going to wish you had it when the time comes, so get backed up today.

TOP FEATURES

    Recover up to 11 file formats for iPhone/iPad/iPod - Text Messages, Photos, Contacts, Safari Bookmarks, Call History, Notes, Calendar, Reminders, Voice Memos, Camera Roll, and SMS Attachments Recover encrypted iTunes backup files and save them on your Mac Preview the lost file before recovery

THE PROOF

"...I was looking for a way to extract the messages I wanted from iTunes backup instead of just restoring from backup and wiping all my current data! Fortunately I found this software...It worked very well on my Mac, and very easy to use! Really helpful!" - CNET user

SYSTEM REQUIREMENTS

    OS: Mac OS X 10.9 Mavericks and below iOS Devices: Compatible with all iOS devices (all generation iPhones, iPads, and iPods) CPU: Intel Pentium 1000MHz and above RAM: 512 MB or more of RAM (1024MB Recommended) Hard Disk Space: 40 MB free space and above Supported iOS: iOS 8 and below Supported iTunes: iTunes 12 and below
SaneDesk


SEE WHAT YOU WANT, WHEN YOU WANT IT

A cluttered desktop on your computer can be pretty annoying, not to mention a serious hinderance to productivity. You might have family photo albums, tax information, some movie files and tons of documents for work, all vying for space in the same crowded workspace - it's insane. Not to worry, with SaneDesk, you can kiss the insanity goodbye. SaneDesk allows you to create an unlimited number of custom desktop configurations to suit your needs in any situation. For example: Set one for work with a plain wood background and all of your important folders, set one for home with a family photo background and all of your personal files and set another for movie night, with a background shot of Tony Montana and shortcuts to your movie collection.

WHY YOU'LL LOVE IT

If you hate clutter and love increased productivity you will get a lot out of this app. It will help you trim down the hodgepodge of unrelated junk floating around your desktop, and make it easier for you to find what you want when you want it.

THE PROOF

"It's easy to set up, easy to use, and is a great time saver." - Mac.AppStorm.net "...Streamline your workflow by focusing your mind on the task at hand. If you find that hiding distractions and increased productivity go hand in hand...SaneDesk might be just what you’re looking for." - MakeUseOf.com

TOP FEATURES

    Create unlimited workspaces Set custom backgrounds and icons for each workspace Use global shortcut support to switch to any of the workspaces

WHAT YOU'LL NEED

    OS X 10.7 or later 64-bit processor

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 3 When does license need to be redeemed by? - No expiration Does it include updates? - Includes all minor updates + discounts on major updates
MacBooster 2


GIVE YOUR MAC THE SPEED IT NEEDS

MacBooster 2 is an incredibly simple and easy-to-use application to help Mac users to free up more hard drive space, protect Mac from potential threats, and speedup Mac to make it run like new. It also includes a number of practical tools including a duplicate files finder, large and old files cleaner, uninstaller, memory optimizer, startup applications organizer, and photo sweeper. Nobody has time for system slowdowns and lackluster Mac performance. MacBooster 2 clears your hard drive of unnecessary files to free RAM space and deliver an instant performance boost. It also cleans out junk and unwanted files to free up more hard drive space.

WHY YOU'LL LOVE IT

We need our Macs running at 100% all the time. MacBooster is the program that gets your Mac clean in the easiest and most efficient way out there! Plus it does more than just free up hard drive space, it protects your machine against the growing number of Mac viruses and malware, and helps get rid of 3rd party applications that cannot be uninstalled easily.

TOP FEATURES

    Scan + Remove Unnecessary Files - Like binaries, logs, and cache files to free up hard drive space Make Your OS Start Faster - By helping you re-organize your login items Protection Against... - Viruses, phishing attacks, spyware, malware, and all kinds of online threats Complete Uninstall - Manage all your apps by uninstalling unwanted ones and their leftovers Delete Duplicate Files - Further maximizing hard drive space Status Module - Monitor your Mac's junk file health Photo Sweeper - Identify and clear out similar photos to save disk space

WHAT YOU'LL NEED

    Mac OS X 10.6 or later

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate the software with? - 3 Macs When does the license need to be redeemed by? - No specific date, lifetime version of MacBooster 2. Does it include updates? - Yes, includes updates for Version 2.
Subliminal


SERIOUS BRAIN MECHANICS AT WORK

We all have bad habits. From smoking to nail-biting, vices are an inherent aspect of human nature. Subliminal will help you break all your pesky habits so you can work faster, live better and be happier. Subliminal flashes short, strong messages across your screen for only a few milliseconds at a time. Your sub-conscious absorbs and heeds these quick reminders - completely unbeknownst to your often mulish conscious self.

WHY YOU'LL LOVE IT

Whether you want to break a really tough habit like smoking, or simply want to remind yourself to relax and be happy, Subliminal can help. Take control of your brain and train it to behave the way you want it to.

TOP FEATURES

    Train your brain with short, powerful messages Break bad habits, or just remind yourself to smile :) This app has been shown to produce measurable, real-world results

WHAT YOU'LL NEED

    OS X 10.7 or later 64-bit processor

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 3 When does license need to be redeemed by? - No expiration Does it include updates? - Includes all minor updates + discounts on major updates
Sharepod


CONSOLIDATION: MUSIC TO YOUR EARS

Sharepod is a delightfully simple music transfer app. It gives you the power to copy songs, videos, podcasts and more from any iPhone, iPad or iPod to your Mac or PC computer and into iTunes. Want to share a playlist with a friend? No problem. Sharepod lets you copy any playlist to any computer with just one click. A computer crash can totally wreck your music collection, but with Sharepod, it's not a problem. Sharepod's Auto-Transfer lets you recover your music and playlists with just one click.

WHY YOU'LL LOVE IT

You'll love how simple this app is. It gives you a surprisingly powerful suite of music management tools that you can operate with one click.

TOP FEATURES

    Copy songs from your iPhone, iPad or iPod onto you PC or Mac Share playlists with one click Recover your music collection with one click Simple and elegant user interface

WHAT YOU'LL NEED

Mac:
    Requires OS X 10.6 - 10.9 and iTunes 10 or later
Windows:
    Requires XP, 7, 8, 8.1 or later and iTunes 10 or later
Others:
    Any iPhone, iPod or iPad. Sharepod is compatible with all iOS verions including the new iOS 8

THE PROOF

"Sharepod provides a convenient service, especially if you're often moving music back and forth between a mobile device and iTunes on your Mac." - Yahoo "Compared to Rockbox and Yamipod, Sharepod has the cleanest and most intuitive interface." - PC World "Given how hassle-free it is and how good it is at what it does, it's hard not to consider SharePod a must-have." - Download.com by Cnet

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 1 When does license need to be redeemed by? - No expiration Does it include updates? - Minor updates are included
Convert64


CONVERT BINARY FILES WITH EASE

Convert64 is a tool used to encode and decode Base64 files. This comes in handy when uploading to the internet, preparing binary files for distribution in shell scripts and even for speeding up your website. As if that wasn’t enough, Convert64 can also identify mystery files. If you have an unidentified file, Convert64 can help you decipher what type of file it is!

WHY YOU'LL LOVE IT

Now embed your images in HTML or CSS for a quick reacting website that will not only look great but perform faster as well! Convert64 is the perfect tool to optimize your website and decode those mysterious random files.

TOP FEATURES

    Mystery file type identification Encoding and Decoding of Base64 data Resize, optimize and embed image data into your website

WHAT YOU'LL NEED

Mac OS X 10.6 or newer

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - Unlimited Does it include updates? - Yes, for version 2.1 only
PDFToolkit For Mac


THE DO-IT-ALL PDF TOOLKIT

Cisdem PDFToolkit for Mac is the ultimate combination of multiple PDF utilities. All your PDF needs are handled quickly and easily allowing you to manipulate PDFs to your advantage. PDFToolkit has a plethora of PDF functions that will make your life a breeze. It merges multiple PDFs, splits single PDFs into multiple parts by size, removes or keeps certain pages from the original document, compresses PDFs in five different ways and extracts pictures or texts finally giving you control over your PDF problems.

WHY YOU'LL LOVE IT

With PDFToolkit, you are getting 5 must have tools in ONE app, making the PDF work for you! The simple and intuitive interface gives this smart and handy tool the power you need to turn PDFs into so much more.

TOP FEATURES

    Merge or combine two or more PDF files into a single PDF file with one click. Supports changing the order of each PDF file before merging. Splits PDF files on multiple options such as split by Page, split by pages to keep, or split by pages to remove. Compress PDF files in 5 options and keep the original PDF format. Built-in OCR engine to extract text and images from scanned PDFs Supports extract text out of scanned PDF file that composed in multiple languages. Supports dragging and dropping to add PDF files No limit on the number and files size of PDFs

WHAT YOU'LL NEED

Compatible for Macs OS X 10.7 and higher

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One user can activate this on ONE computer. When does license need to be redeemed by? - No time limit for redemption Does it include updates? - Free lifetime updates
Backblaze Online Cloud Backup (3mo - New Users)


3 Months Of Backblaze Unlocked For First 60k Users After 60k Bundle Redemptions - NEW USERS ONLY

GET UNLIMITED ONLINE BACKUP

Backblaze is a worldwide leader in unlimited online backup. By automatically and continuously backing up all your data, this is the easiest online backup solution available for Mac or PC. Whether your on the web or your mobile phone, you can access all your backed up files wherever and whenever you need them. You can even locate your computer in the event of a theft! Backblaze allows you to breathe easy and keep your files safe for life.

WHY YOU'LL LOVE IT

You have to love a service like Backblaze because is helps people protect their data from being lost and unrecoverable. With over 5 billion files backed up and counting, you know you're getting a secure system trusted by millions to keep your most important information safe.
TOP FEATURES
    Unlimited Online Data Backup for Mac or PC (New Accounts Only) Automatic & Continuous Backup of All Data and External Hard Drives Restore & Access Files From The Web, iPhone, or a Flash/Hard Drive Sent via FedEx

THE PROOF

"You will sleep so much better knowing you have Backblaze." - John Gruber, DaringFireball "I've used other online backups, Backblaze is my favorite." - Marco Arment, InstaPaper “I like and can recommend Backblaze." - Walt Mossberg, Wall Street Journal

WHAT YOU'LL NEED

Mac OSX 10.6 + or Windows XP +

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One license is good for one computer (operating system) When does license need to be redeemed by? - The licenses will be released to the first 60k users to redeem the bundle. This release will occur once 60k redemptions has been reached. What does this license offer - License purchased is good for 3 months of service.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The BookMark Battery: Stay Charged w/The Slimmest Portable Battery Around (Black) for $35

Slip 12.5 Hours Of Extra Power Into Your Pockets For All Day Energy + Free Shipping!
Expires November 28, 2014 23:59 PST
Buy now and get 41% off



SLIM, SLEEK & POWERFUL

The BookMark by Vorson is one of the thinnest backup battery solutions on the market. At only 4.7mm thin, the BookMark is designed to easily slip in and out of your pocket while also keeping your battery charged whenever you need it. With a luxurious, shockproof soft coating, the BookMark feels as good as it looks. Inside is a 2500mAh lithium battery, so you can rest assured your phone or tablet will always have a charge.

WHY YOU'LL LOVE IT

We love how Vorson is all about design and function. The BookMark is designed with the user in mind so it's simple, easy to use and offers an additional 12.5 hours of additional video playback, plenty of power for your daily power needs.

TOP FEATURES

    All Day Battery Life - With 2500 mAh capacity, the Bookmark gives your device up to 12.5 hours of additional video playback. Slim Design - 4.7mm thin with a flame-resistant housing & battery, High protection against short circuiting, Shockproof casing. Touch Activated - Just like your smartphone, all you need to do is touch the charging indicator to find out how much battery life you have left. Fits Anywhere - Our contoured glossy shockproof housing is designed to fit comfortability in your pants pocket, bag or carrying case.

WHAT YOU'LL NEED

Works with all USB charging devices, including iPhone, iPad, iPod, Galaxy S4, HTC One, GoPro and more.

PRODUCT SPECS

    Grade A Lithium Ion Polymer: 2500mAh Flame-resistant & shockproof housing & battery, High protection against short circuiting Input: 5v-1000mA Output: 5v-500mA Cycle Life: 500 times

IN THE BOX

    One (1) Black or White Vorson BookMark Battery Backup Micro USB cable to charge your BookMark Battery Instruction guide 1 year manufacturer’s warranty
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Professional Marketing Materials For Entrepreneurs for $0

Step Your Game Up With Responsive Email Templates, Business Card Designs & Flat Flyers
Expires October 29, 2015 23:59 PST
Buy now and get 100% off
Flat Design Business Flyer Bundle


BEAUTIFUL BUSINESS FLYER TEMPLATES

12 expertly mouse-crafted flyer templates that will save you time and money. Perfect for all businesses no matter how big or small. If you were to purchase each individual flyer, it would cost you $72!
    Hassle-Free Editing - Flyers are designed for beginner and expert designers. When you purchase one of our flyers, you get a highly organized and fully layered Photoshop document that allows you to easily change text, wording, fonts, colors, layout and more. Print Ready - Flyer templates are designed to meet industry standards for print reproduction. Each flyer is designed in CMYK at 300 DPI and includes a bleed. Flyer Dimensions - 4 x 6 inches (Standard), 5.375 x 8.375 Inches (Half-Page)

ASSET PREVIEW:

WHAT YOU'LL NEED

    Adobe Photoshop CS5 (should work with CS1+ but without nested grouped layers)
Ultimate Business Card Bundle


25 STYLISH & EASY-TO-EDIT CARD DESIGNS

This package gives you wide array of styles and industry designs to choose from including: corporate, agency, interior design, fishing, metal, sports, brewery, photography, vintage, modern, construction, edgy, designers and much more.
    Hassle-Free Editing - Files are designed for beginner and expert designers. You get highly organized and fully layered Photoshop documents that allow you to easily change text, wording, fonts, colors, layout and more Business Card Dimensions - 3.5 inches x 2 inches (standard business card size), includes a .25 inch bleed around all sides, final template size is 3.75 inches by 2.25 inches

ASSET PREVIEW:

WHAT YOU'LL NEED

    Adobe Photoshop CS1+
5 Mobile-Friendly Email Templates


"THE BEST TIME TO CALL ME IS EMAIL"

Did you know that for every $1 spent on email marketing, the average return is $44.25? That's quite a statistic. Email marketing is far from dead, on the contrary, it's thriving. Step up your email marketing game with these elegant and responsive email templates, and see increased revenue and traffic to your website. Highlights
    Responsive: These templates look just as great on a desktop as on a phone or tablet Clean & Valid HTML: There's nothing worse than messy code - there's none here Layered PSD Elements Included: Easily edit these templates to fit your brand needs

ASSET PREVIEW:





WHAT YOU'LL NEED

    Some knowledge of CSS and HTML Adobe Photoshop
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Borderlands 2: Complete Bundle 75% off today

Borderlands 2: Complete Bundle

Please note, this bundle requires Steam

The Borderlands 2: Complete Bundle includes:

Borderlands 2: Game of the Year Edition

Borderlands 2 Game of the Year Edition offers more value than ever before -- over $100 of content – and includes:

    Award winning title, Borderlands 2 4 Add-On Content Campaigns:
      Captain Scarlett and her Pirate's Booty Mr. Torgue's Campaign of Carnage Sir Hammerlock's Big Game Hunt Tiny Tina's Assault on Dragon Keep
    2 New Playable Characters:
      Gaige, the Mechromancer Krieg, the Psycho
    First level cap increase Plus new battle arenas, heads and skins, golden keys and more!

Borderlands 2 – Ultimate Vault Hunter's Upgrade Pack 2: Digistruct Peak Challenge

The Ultimate Vault Hunter Upgrade Pack 2: Digistruct Peak Challenge adds 11 more levels of character growth, new legendary gear, and the challenging "Raid on Digistruct Peak" map offering even more high-level play. For players who want to get the most out of their Borderlands 2 experience, the first Ultimate Upgrade Pack and Ultimate Upgrade Pack 2 can be combined for a max level cap of 72 , even more legendary gear, and new over-leveled modes!

Borderlands 2 – Headhunter 1: TK Baha's Bloody Harvest

Don't lose your head in the Halloween-themed TK Baha's Bloody Harvest; where the candy isn't chocolate and there are more tricks than treats. Help zombie T.K. Baha take down the terrifying Pumpkin Kingpin, and add a new set of heads and skins to your collection. This is the first in a series of Headhunter packs for Borderlands 2; check out the new story path, bosses, heads and skins!

Borderlands 2 – Headhunter 2: The Horrible Hunger of the Ravenous Wattle Gobbler

Now serving you seconds with this festive Headhunter add-on for Borderlands 2; you won't be starving for action when battling the Ravenous Wattle Gobbler. Fight off his hunger and finish him off, leaving you full with stories from Grandma Torgue plus delicious heads and skins!

Borderlands 2 – Headhunter 3: How Marcus Saved Mercenary Day

You've hit Frost Bottom in the third Headhunter Pack for Borderlands 2. Tis the season to be giving, so help Marcus save Mercenary Day and melt down The Abominable Mister Tinder Snowflake. Escape Frost Biters, warm up Gingerton and lend Small Tim a tiny hand. There will be lots of gift-giving and loot hunting as you collect new festive heads and skins!

Borderlands 2 – Headhunter 4: Mad Moxxi and the Wedding Day Massacre

Love is a battlefield at Mad Moxxi's request in the Wedding Day Massacre. Help bring two star-crossed lovers together in the hopes of unifying the rival Zaford and Hodunk clans, and find yourself running into some luck (not to mention new heads and skins) along the way in this new Headhunter add-on.

Borderlands 2 – Headhunter 5: Sir Hammerlock vs. the Son of Crawmerax

Join Sir Hammerlock along with Brick, Mordecai, and Lilith on a relaxing vacation on Wam Bam Island as you play the biggest (and last) Headhunter add-on in the series. At first, everything appears peaceful as Sir Hammerlock shows off his homemade brew and talks about the latest in Varkid tracking… that is, until tragedy strikes when a monstrously large beast kidnaps the scholarly hunter and pulls him underground. Fortunately, Crazy Earl and Mordecai are on hand to help recover the mustached colleague, provided you do a few favors for them first.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spendernase

Nase Duschgel Spender

Naseputzen nicht vergessen! Und wenn man eh gerade unter der Dusche steht, reicht schon ein kleiner Druck auf den Nasenflügel, um genügend Sekret aus dem “Nose Shower Gel Dispenser” zu quetschen. Dabei passen sogar in den Duschgel-Spender gut 150 Milliliter Duschgel oder Shampoo. Kostenpunkt: rotzige 18 Dollar.

Potpourri Gift

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-SIM: Datentarif kann direkt über das iPad gebucht werden

Das iPad Air 2 und das iPad mini 3 werden erstmals mit einer austauschbaren Apple-SIM ausgestattet. Es handelt sich dabei um eine universelle SIM-Karte, die sich per Software direkt am iPad auf den jeweiligen Mobilfunkanbieter einrichten lässt. Interne Vertriebsunterlagen von Apple zeigen nun, dass mit der Apple-SIM auch der passende Datentarif über das iPad gebucht werden kann. Problematisch ist jedoch die Akzeptanz: Die Apple-SIM wird derzeit nur von AT&T, Sprint und T-Mobile in den USA und...

Apple-SIM: Datentarif kann direkt über das iPad gebucht werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: