Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

309 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

27. Oktober 2014

Video – Screencasts mit Quicktime erstellen

Screencasts sind seit iOS 8 und OS X 10.10 “Yosemite” mit Bordmitteln möglich. Apps wie zum Beispiel “Reflector” sind von nun an nicht mehr notwendig. Wie ihr das macht, seht ihr im folgenden Video.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Continuity-Funktionen auf nicht unterstützten Macs mit Bluetooth 4 nachrüsten

Zu den wichtigsten neuen Funktionen unter OS X Yosemite zählen die Continuity-Features, mit denen die Zusammenarbeit von iOS und OS X erleichtert wird. Für einen Großteil dieser Funktionen – Handoff, Instant Hotspot und AirDrop – wird jedoch Bluetooth 4.0/LE vorausgesetzt. Damit können viele ältere Macs, vor allem Geräte bis ins Jahr 2011, von den Neuerungen nicht profitieren. Nun ist jedoch ein Tool erschienen, mit dem über...

OS X Yosemite: Continuity-Funktionen auf nicht unterstützten Macs mit Bluetooth 4 nachrüsten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Unternehmen deaktivieren NFC um Apple Pay zu verhindern

Ein Rückschlag für Apple Pay. Kurz aufeinander folgend deaktivierten zwei große us-amerikanische Apothekenketten den NFC-Chip in ihren Kassensystemen. Dies nimmt den Kunden nun die Möglichkeit, mittels dem am Montag gestarteten Apple Pay ihren Einkauf bezahlen zu können. Ein möglicher Grund könnte ein Dachverband-eigenes Bezahlsystem sein, was im kommenden Jahr ausgerollt werden soll.


Die beiden Pharmazieartikelketten CVS und...

Erste Unternehmen deaktivieren NFC um Apple Pay zu verhindern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365 Abonnenten erhalten unbegrenzten One Drive Cloudspeicher

Daten verlagern sich immer mehr in die Cloud. Oftmals erhalten Anwender für einen bestimmten Betrag ein bestimmtes Speichervolumen gestellt. Für Microsofts Lösung OneDrive müsst ihr zukünftig auch zahlen, dafür könnt ihr jedoch unbegrenzt Daten ablegen.

onedrive_unbegrenzt

Microsoft hat am heutigen Tag bekannt gegeben, dass man ein für alle Mal die Speicherprobleme lösen möchte. OneDrive für Office 365 Abonnenten bietet ab sofort unbegrenzten Speicherplatz in der Cloud ohne Zusatzkosten an. „Unendlich“ Speicherplatz für Dateien, Bilder, Videos etc. Nutzer können darauf von jedem beliebigen Endgerät aus zugreifen und so leicht ihre Daten und Dokumente mit der Familie und anderen teilen. Die Speichererweiterung gilt für alle bestehenden Office 365 Versionen für Privatpersonen: Office 365 Home und Office 365 Personal.

„Der Wettbewerb um den größten Cloud-Speicher zum günstigsten Preis ist beendet“, sagt Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland, „mehr als unbegrenzter Speicherplatz ohne Aufpreis geht nicht. OneDrive für Office 365 ist der Platz für alle privaten Dateien –  auf allen Endgeräten.“

Dabei ist OneDrive weit mehr als nur ein Speicherplatz. Dokumente, die in OneNote abgelegt sind, können mit den bekannten Produktivitätsanwendungen von Office 365 – insbesondere Word, PowerPoint, Excel und OneNote – von mehreren Menschen gleichzeitig bearbeitet werden. Damit wird auf einfachste Art Teamarbeit möglich – ohne komplizierte Zusatztools und ohne Speicherplatzsorgen. 

Schon heute erhalten OneDrive Kunden 1TB kostenlosen OneDrive Speicher, zukünftig gibt es unbegrenzten Cloudspeicher. Die Einführung erfolgt Schrittweise und Kunden können sich unter diesem Link bewerben. Bereits 1TB Speicher ist eine Masse. Wir bezweifeln, dass viele Anwender diese Speichergröße ausreizen. Unbegrenzter Speicher ist lobenswert, in unseren Augen allerdings mehr oder weniger eine PR-Aktion. Nicht falsch verstehen, wir finden es wirklich gut, dass Microsoft so spendabel ist, die wenigsten Office 365 Kunden werden die heutigen 1TB jedoch nutzen.

Blickt man sich bei Amazon um, so zeigt sich, dass das kleinste Office 365 Paket für eine Jahresgebühr von knapp 50 Euro zu haben ist. Dafür erhaltet ihr jedoch nicht nur Online-Speicher, sondern noch einiges mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-FlashDrive EVO: Schnell, chic, schwarz

Das i-FlashDrive EVO sieht chic aus und ist 6x schneller als sein VorgängerEin Accessoire für iPhone und iPad, auf welches ich nicht verzichten könnte, ist das i-FlashDrive von Photofast. Der praktische Speicherstift, den ich seit über zwei Jahren inzwischen sowohl privat als auch beruflich nutze, gestaltet den Datenaustausch zwischen der PC-, Mac- und iOS-Welt komfortabler als jede drahtlose Übertragungstechnik. Dies schließt Apples AirDrop mit ein, denn spätestens wenn ein Windows-Rechner ins Spiel kommt, wird Zusatzsoftware benötigt. Vor allem im Arbeitsumfeld ist letzteres ein No-Go. Wer in der von Steve Jobs ausgerufenen Post-PC-Ära angekommen ist, wird daher sicher schon das eine oder andere Mal an eigentlich einfachen Aufgaben, wie zum Beispiel der Übertragung einer PowerPoint-Präsentation vom Desktop-Rechner aufs iPad, verzweifelt sein. Auch heute noch trifft man immer wieder auf Menschen, die E-Mails an sich selbst schicken, um den Dateianhang von einem Gerät auf das andere zu bugsieren. Solche Notlösungen verstopfen aber nicht nur das E-Mail-Postfach, sondern scheitern auch häufig an der Speichergrößenlimitierung elektronischer Briefe, die nicht selten im Bereich von 10 MB angesiedelt ist.

Mit einem i-FlashDrive kann man sich zahlreiche dieser typischen iOS-Workarounds sparen. Man steckt den externen Speicher wie einen handelsüblichen USB-Stick an den Rechner, schiebt die benötigten Dateien drauf und verbindet anschließend das gegenüberliegende Ende, welches mit einem Lightning-Stecker versehen ist, mit dem iPhone, iPad oder iPod touch. Eine spezielle App nimmt die Daten entgegen und gibt sie bei Bedarf über das bekannte "Öffnen in..."-Menü an andere Anwendungen weiter. Natürlich kann so ein i-FlashDrive auch wunderbar als externe "Festplatte" eingesetzt werden. Wer mit Speicher knapsen muss, freut sich über jedes Gigabyte, das ausgelagert werden kann und sich so nicht direkt auf den teuer bezahlten iOS-Speicher niederschlägt. Musik- und Filme-Sammlungen können ganz ohne lästige iTunes-Synchronisation wiedergegeben werden. Das Ganze funktioniert natürlich auch in die andere Richtung. Speicherfressende HD-Videoaufnahmen landen mit wenigen Klicks auf dem Speicherstick und lassen genügend Luft für iOS-Updates und App-Downloads.

Den einzigen Kritikpunkt, welchen ich bisher bei jeder i-FlashDrive-Generation zu bemängeln hatte, war die niedrige Lese- und Schreibrate, sobald das Gadget ans iOS-Gerät angesteckt wurde. Die im letzten Test am Desktop und Laptop erzielten 26,9 MB/s (Lesen) schrumpften am iPhone auf mickrige 0,9 MB/s. Inzwischen hat Photofast aber reagiert und das i-FlashDrive komplett überarbeitet. Die neue Generation trägt den Beinamen EVO und hebt sich bereits bei der Farbgebung von den Vorgängerversionen ab. Das pechschwarze Gehäuse passt zur ebenfalls in schwarz gehaltenen und völlig neu gestalteten App. Letztere ist nicht mehr mit den bisherigen i-FlashDrives kompatibel, aber keine Sorge, auch die klassische App soll demnächst eine Generalüberholung erhalten.

Wir haben das i-FlashDrive EVO natürlich ausgiebig getestet und die Datenraten bestimmt. Am PC (USB 2.0) erzielte der mattschwarze Speicherstick ausgezeichnete 34,3 MB/s (Lesen) bzw. 4,54 MB/s (Schreiben). Leider hatten wir keine USB-3.0-Schnittstelle zur Verfügung und konnten so die maximal mögliche Geschwindigkeit nicht ausreizen. Die ungewöhnlich hohe Leserate spricht aber zumindest dafür, dass hier noch Luft nach oben ist. Noch größer war die Leistungssteigerung am Lightning-Anschluss unseres iPhone 6. Hier konnten wir eine Leserate von 4,75 MB/s ermitteln, was im Vergleich zur Vorgängergeneration einer Geschwindigkeitssteigerung von über 420% entspricht. Beim Schreiben erreichte unser i-FlashDrive EVO 3,8 MB/s und toppte damit das Vorjahresmodell um satte 850%.

Fazit

Mit der deutlich gesteigerten Lese- und Schreibgeschwindigkeit macht das i-FlashDrive EVO entwicklungstechnisch einen großen Satz nach vorn. Auch die neue App des Crossplattform-Speichers kann sich sehen lassen. Vor allem Neueinsteiger werden sich dank der Symbol-geführten Bedienung sofort zurechtfinden. Bei den Speichergrößen hat man die Qual der Wahl. 8, 16, 32, 64 und 128 GB stehen zur Verfügung. Preislich geht es bei 64,95 Euro los, oberhalb der 32 GB (99,95 Euro) zieht der Marktwert aber deutlich an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: Teufel Aureol Fidelity In-Ears

Teufel, eine deutsche Traditionsmarke für hochpreisiges Audio-Equipment ist seit geraumer Zeit auch im Kopfhörermarkt aktiv. Nach dem Apfeltalk vor wenigen Monaten bereits den Air Play Lautsprecher iTeufel getestet hat, folgen nun die...

Im Test: Teufel Aureol Fidelity In-Ears
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft bietet unbegrenzten Online-Speicher für Office-Abonnenten

Im Juni hatte Microsoft den OneDrive-Speicher für Abonnenten der Office-Suite bereits auf 1 TB angehoben - jetzt fällt auch diese Grenze. Schließt man ein solches Abo ab, dann lassen sich in Zukunft beliebig viele Daten auf Microsofts Cloud ablegen . Für 7 Euro monatlich kann man Office auf einem Mac oder PC und einem Mobilgerät nutzen, für 10 Euro monatlich sind es bis zu 5 Computer und 5 iPad...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Data Widget, Yelp und weitere Neuerungen

AppSalat am 27.10.2014. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. Sid Meiers Railroads und Pirates reduziert. Die beiden Mac Apps und populären Strategiespiele lassen sich aktuell reduziert laden. Bei Railroads müsst ihr Eisenbahnlinien wirtschaftlich aufbauen, Pirates spielt auf hoher See. Anschauen.
[Direktlink] [Direktlink]
Sid Meier's Railroads!
Preis: 8,99 €
Sid Meier's Pirates!
Preis: 8,99 €
Data Widget gratis. Data Widget zeigt euren Mobilfunk-Datenverbrauch, vom iPhone-Datenzähler abgelesen, in der Mitteilungszentrale an. Und das kostet keinen einzigen Cent.
Data Widget
Preis: 1,79 €
Etwas spät: Yelp für iPhone 6 optimiert. Das Design des Bewertungsportals ist für die neuen Smartphones angepasst. Außerdem gibt es einen neuen Wegbeschreibungs-Button, der euch direkt zeigt wie lange ihr noch zum Ziel braucht. Badland erhält Halloween-Update. Der geliebte Plattformer BADLAND hat letzte Woche ein Update erhalten, das wir unbedingt nachreichen müssen, um es euch als Empfehlung für Halloween mitzugeben. Es bringt zehn neue Level, 30 Missionen und vier Erfolge. Zudem kommt ein neuer Kürbis-Charakter für den Multiplayer und die Optimierung für die größeres iPhones.
BADLAND
Preis: 3,99 €
Go To Bed: Survive the Night. Hier ist der Name Programm. Ihr müsst einem kleinen Jungen in seinem Bett durch schlaflose Nächte helfen. Von allen Seiten wollen Hände, Insekten oder andere Wesen den Jungen den Schlaf rauben – ihr müsst sie durch Taps vertreiben.
Go To Bed: Survive The Night
Preis: 0,89 €
Microsoft schenkt Office-Nutzern grenzenloses OneDrive-Speicherplatz. Die News des Tages. Alles Infos hier.
OneDrive (früher SkyDrive)
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Produktivität: Eine ToDo-App nach Maß: Der “GoodTask” (universal) kombiniert einen Kalender geschickt mit Tasks. Preisreduzierung von 4,49 € auf 1,79 €. Musik: “Turnado” für iPad beschreibt sich als “Multi-Effect-Tool für Beat- und Audio Manipulation in Echtzeit”. Die App kostet nur 8,99 € statt 17,99 €.
Turnado
Preis: 8,99 €
Navigation: Clever: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Over There 2″ (iPhone), einer App, die ohne Internetverbindung euren Standort sendet. Vorheriger Preis: €1.79.
Over There 2
Preis: 1,79 €
Schule: Wo liegt was? Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Geomaster Plus” (iPhone), für die zuvor €1.79 hingelegt werden mussten.
Geomaster Plus
Preis: Kostenlos
Foto/Video: Hier vorgestellt, jetzt zum Tiefstpreis! “Animation Desk” (iPad) kostet nur 89 ct statt 4,49 €.
Animation Desk™ Premium
Preis: 0,89 €
Wetter: Die Wetter-App “Weather 2x” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart 89ct.
Wetter 2x
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

“Suite for MS PowerPoint” – vorher €17.99 – kostet heute gute €4.49.
Suite for MS PowerPoint
Preis: 4,49 €
Auch die Mac App “All-in-One Bundle” erfreut sich einer Reduzierung von €8.99 auf €4.49.
All-in-One Bundle
Preis: 4,49 €
“Suite for MS Word” ist im Preis gesenkt: Heute nur €4.49 statt €17.99.
Suite for MS Word
Preis: 4,49 €
Die Mac-App “Suite for MS Excel” freut sich über den neuen Preis von €4.49 statt €17.99.
Suite for MS Excel
Preis: 4,49 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Gamepedia” sparen. Heute sind nur €13.99 statt €16.99 fällig.
Gamepedia
Preis: 13,99 €
“DVDpedia” mit Rabatt: €16.99 früher. Heute: €13.99.
DVDpedia
Preis: 13,99 €
“Sid Meier’s Railroads!” fällt im Preis von €21.99 auf €8.99.
Sid Meier's Railroads!
Preis: 8,99 €
“Themes FX for MS PowerPoint” gerade verbilligt: Die App kostet €4.49 statt €16.99.
Themes FX for MS PowerPoint
Preis: 4,49 €
“Templates Pro for MS Word” gerade verbilligt: Die App kostet €4.49 statt €43.99.
Templates Pro for MS Word
Preis: 4,49 €
“Template Mix for MS Word” ist im Preis gesenkt: Heute nur €4.49 statt €17.99.
Template Mix for MS Word
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Alpine präsentiert Nachrüst-Kit iLX-007

Apple arbeitet bei CarPlay und der iPhone-Integration mit vielen unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, wie z.B. BMW, Audi, Mercedes oder Opel zusammen. Darüberhinaus kooperiert Apple mit Pioneer und Alpine, um Nachrüst-Kits für Autos anzubieten. Nachdem Pioneer bereits vorgelegt hat, folgt Alpine nun mit dem iLX-007.

alpine_ilx007__

800 Dollar müssen Kunden für den 7“ Touchscreen mit Sir Sprachunterstützung auf den Tisch legen. Dafür erhalten diese allerdings ein CarPlay-Nachrüst-Kit. Alpine startet aktuell mit dem Verkauf seiner CarPlay-Lösung. Diese ermöglicht es Anwendern Telefonate zu führen, die Karten-App zu nutzen, Musik zu hören und Nachrichten zu schicken. Wahlweise per Touch-Eingabe oder per Sprachbefehl.

CarPlay wurde als iPhone-Integration ins Fahrzeug Anfang dieses Jahres im Rahmen des Genfer Autosalons vorgestellt. Bis dato erfolgt die Markteinführung sehr schleppend. Während Apple alle notwendigen Voraussetzungen stellt, liegt es nun an den Herstellern und Zubehör-Lieferanten, CarPlay so schnell wie möglich zu integrieren. Die ersten (vereinzelten) Fahrzeuge wurden bereits ausgeliefert. Wir rechnen fest damit, dass die Angelegenheit in 2015 an Fahrt aufnimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachfrage nach dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus ungebrochen

iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Gut einen Monat nach der Veröffentlichung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben sich die Lieferzeiten in den Apple-Online-Stores noch nicht dramatisch verbessert. Das iPhone 6 Plus hat immer noch eine Lieferzeit von gut 3-4 Wochen und auch das iPhone 6 kann mit einer Lieferzeit von 7-10 Tagen nicht gerade glänzen. Apple will aus diesem Grund angeblich die Effizienz der Produktion bei Foxconn nochmals steigern und bietet dem Unternehmen hinsichtlich des iPhone 6 Plus offenbar sogar einen Bonus von 25 Prozent an. Derzeit bekommt Foxconn 20 US-Dollar pro produziertem Gerät. Künftig sollen es also 25 US-Dollar sein.

Wie viel wird produziert?
Genau diese Frage haben wir uns auch gestellt und sind auf eine Zahl von ca. 500.000 Geräte pro Tag gekommen. Nach dieser Berechnung müsste Apple pro Monat gut 15 Millionen Geräte verkaufen, was durchaus wahrscheinlich klingt. Voraussichtlich wird Apple aber noch deutlich mehr Geräte produzieren lassen, um der Nachfragen in dieser Weihnachtssaison gerecht zu werden. Aus diesem Grund würden wir euch raten euer iPhone so früh wie nur möglich zu bestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und 6 Plus: Vorbestellungen in Samsungs Heimatland vor Galaxy Note 4

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

In Samsungs Heimatland Südkorea sollen Apples neue Smartphones, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, schon jetzt mehr als 100.000 Vorbestellungen generiert haben. Damit werden sie stärker nachgefragt als Samsungs eigenes Android-Phablet Galaxy Note 4. Das Wall Street Journal berichtet, dass Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus ersten Schätzungen zufolge bereits auf mehr als 100.000 Vorbestellungen kommen. Damit schneiden die neuen Smartphones aus Cupertino deutlich besser ab als Samsungs eigenes Galaxy Note 4. Das kam im gleichen Zeitraum lediglich auf 30.000 Vorbestellungen. Ab kommenden Freitag können Konsumenten Apples neue Smartphones kaufen. Mobilfunk-Provider bestätigen iPhone-6-Vorbestellungen Der größte Teil der Vorbestellungen für (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 und 6 Plus: Vorbestellungen in Samsungs Heimatland vor Galaxy Note 4 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[ANALYSE] Der iPod: Die schwächelnde Produktschiene von Apple

Mit dem iPod und mit dem iTunes Store revolutionierte Apple Anfang der 2000er Jahre das Musikgeschäft. Zu seinen Spitzenzeiten erwirtschaftete das Unternehmen mit dem MP3-Player mehr als 50 Prozent seines Umsatzes. Diese Zeiten sind jedoch schon lange vorbei. Mit dem Siegeszug der Smartphones nehmen die iPod-Verkäufe bereits seit Jahren kontinuierlich ab. Seit 2008 sind die Verkäufe auf rund ein Viertel zurückgegangen. Selbst das Weihnachtsgeschäft sorgte im letzen Jahr nur für ein...

[ANALYSE] Der iPod: Die schwächelnde Produktschiene von Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office 365 bekommt unbegrenzten OneDrive Speicherplatz

Microsoft OneDrive

Das ist mal eine Ansage von Microsoft welche Google und Dropbox nicht gerne hören werden.

Benutzer von Office 365 erhalten ab sofort unbegrenzten Speicherplatz im OneDrive Cloud Storage von Microsoft. Das heisst ihr bekommt für rund 10 Euro im Monat nicht nur immer die neueste Office Version sondern eben auch ganz dicken Speicher in der Datenwolke.

Bisher hat Microsoft den Office 365 Abos 1 TB OneDrive Speicher gegeben, diese “Begrenzung” fällt nun weg. Natürlich dürften die wenigsten Benutzer ihr Terabyte auch wirklich ausschöpfen aber Microsoft verschärft mit den neuen Speicherangeboten natürlich den Konkurrenzkampf zu Dropbox und Google Drive, welche beide ebenfalls 1 Terabyte Cloud Speicher anbieten.


Die neuen Speicherpläne werden ab heute für Office 365 Home, Personal und University ausgerollt. Office 365 Business soll 2015 in den Genuss unbegrenzten Speichers kommen. Wie immer werden die Abos schrittweise aufgerüstet, wer mag kann sich unter diesem Link in der Warteliste ganz vorne eintragen.

Was haltet ihr von Microsofts Speicherangebot ? Nutzt ihr Office 365 ? (via Microsoft)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator ab sofort für das iPad erhältlich

Das bereits vom Mac bekannte und beliebte Bildbearbeitungsprogramm Pixelmator hat nun seinen Weg auf das iPad gefunden. Die Entwickler haben die neue Software vergangene Woche bereits auf dem Special-Event von Apple vorgestellt, ab sofort ist das Programm nun im App Store erhältlich. Pixelmator für das iPad kostet 4,49 Euro und setzt mindestens iOS 8 voraus. Die Software läuft damit auf dem iPad 2 bzw. dem iPad mini...

Pixelmator ab sofort für das iPad erhältlich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Pläne: NFC beim iPhone 6 auch als Schlüssel, Tickets und vieles mehr

iPhone 6 & iPhone 6 Plus sind die ersten Apple Produkte, in denen ein NFC-Chip zum Einsatz kommt. Dieser ist zum aktuellen Zeitpunkt einzig und allein für Apple Pay und das mobile Bezahlen verantwortlich. Auch das iPad mini 3 sowie das iPad Air 2 verfügen über einen NFC-Chip. Dieser dient als Sicherheitselement zum Bezahlen per Apple Pay im Internet. Vor Ort in den Geschäften können iPad Air 2 sowie iPad mini 3 zum Bezahlen nicht eingesetzt werden.


apple_pay2

Das mobile Bezahlen düfte jedoch noch nicht das Ende der Fahnenstange für den NFC Chip beim iPhone 6 & iPhone 6 Plus (bzw. zukünftiger iPhone Generation und Apple Watch sein). The Information berichtet, dass Apple nach weiteren Möglichkeiten für NFC sucht. Es heißt, dass Apple bereits mit weiteren Partner gesprochen habe, um neue Einsatzmöglickeiten zu evaluieren.

The Apple representatives have talked to technology providers like HID Global and Cubic, which enable secure access to buildings and transit fare systems, respectively, said people briefed on the discussions. Spokespeople for the companies declined to comment about any discussions with Apple, but executives there discussed how they could integrate their systems with the iPhone.

The Information nennt mit HID Global und Cubic zwei Partner, mit denen Apple bereits Gespräche aufgenommen hat. Die Unternehmen sind für elektronische Sicherheits-Schlüssel sowie Fahrkarten und Abrechnungssysteme verantwortlich. Keins der genannten Unternehmen wollte sich zu den Gerüchten äußern.

Für Anwender, die offen für solche Systeme sind, ist das ne klasse Angelegenheit. Das iPhone kann nicht nur fürs mobile Bezahlen, sondern für viele weitere Dinge benutzt werden. Kunden, denen das Ganze zu „unsicher“ ist, aus welchen Gründen auch immer, setzen weiterhin auf die alt-bewährten Methoden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: FancyKeyboard neu, Top-Selfies & viele Rabatte

Zum Start in die Woche liefern wir Euch den App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

Unsere App des Tages

Data Widget ist kurz kostenlos und zeigt Euch Eure verbrauchten mobilen Daten als Widget an:

Data Widget Data Widget
(27)
1,79 € (uni, 2.9 MB)

App-News

Wetter Butler kann heute noch gratis angetestet werden:

Wetter Butler Animated Wetter Butler Animated
(108)
0,89 € (uni, 4.7 MB)

Microsoft gewähnt Office-365-Abonnenten nun unlimitierten Speicherplatz für One Drive:

OneDrive (früher SkyDrive) OneDrive (früher SkyDrive)
(786)
Gratis (uni, 12 MB)

Spotify-Konkurrent Deezer hat die Podcast-App Stitcher aufgekauft

Deezer Music Deezer Music
(1770)
Gratis (uni, 22 MB)

Stitcher Radio for Podcasts Stitcher Radio for Podcasts
(161)
Gratis (uni, 34 MB)

Neue Apps

Readly ist eine Flatrate für Zeitschriften – zum Start könnt Ihr das Angebot gratis testen:

Readly - The New Way to Read! Readly - The New Way to Read!
(7)
Gratis (uni, 16 MB)

FancyKeyboard zeichnet sich durch eine große Auswahl an Themes für die Tastatur aus:

Picaso fügt Euren Bildern eigens angefertigte Filter oder andere Effekte hinzu:

Picaso - Create Custom Filters and Effects Picaso - Create Custom Filters and Effects
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 33 MB)

Avoid It führ Euch durch bizarre Welten, in denen Ihr Fallen ausweichen und Rätsel lösen müsst:

Avoid It Avoid It
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 96 MB)

Updates

Bungle fordert Eure Reflexe nun mit noch mehr Jobs heraus und bringt auch andere Neuerungen:

Bungle! Bungle!
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 46 MB)

Videon unterstützt nun die Video-Hardware der neuen iPhones und iOS 8.1:

Video Camera and Editor Videon Video Camera and Editor Videon
(146)
4,49 € (uni, 9.6 MB)

Vine hat nun einen eigenen Like-Button pro Channel und unterstützt iOS 8:

Vine Vine
(608)
Gratis (iPhone, 24 MB)

B612, die beste Selfie-App, macht dank vier neuen Filtern noch bessere Aufnahmen, die sich außerdem leichter teilen lassen:

B612 - Selfie with the heart B612 - Selfie with the heart
(30)
Gratis (uni, 6.1 MB)

Digg unterstützt nun das Anmelden mit bei 1Password hinterlegten Daten und kommt mit anderen Verbesserungen:

Digg Digg
(400)
Gratis (uni, 14 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone Display ist dir nicht dunkel genug? Hier kommt Trick 77

Ihr kennt das; es gibt bestimmt Momente, zum Beispiel abends im Bett, da möchte man das Display des iPhones ziemlich dunkel haben. Mit einem einfachen Trick wird das Display blitzschnell super dunkel, ganz einfach. Apple hat eine Funktion eingebaut um…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sid Meier’s Railroads und Pirates preisreduziert im Mac App Store

icon57Im Mac App Store lassen sich mit Sid Meier’s Railroads und Sid Meier’s Pirates momentan zwei legendäre Strategiespiele zum Sonderpreis laden. Beide Spiele waren schon mal für kurze Zeit noch günstiger zu haben, aber wer die Aktion damals verpasst hat, freut sich vielleicht über das aktuelle Angebot. SID MEIER’S RAILROADS!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-App: Update bei Apple eingereicht

Zum Feierabend noch eine kleine Meldung in eigener Sache: Das nächste Update für die appgefahren News-App wartet seit heute bei Apple auf seine Prüfung.

appgefahren 4 appgefahren 3 appgefahren 1 appgefahren 2

Leider hat es etwas länger gedauert als geplant. Grund für die Verzögerung war ein selten auftretender und schwer nachzuvollziehender Fehler, der die Navigation innerhalb der App unmöglich machte. Nach einem Wochenende voller Tests sind wir uns sicher: Der Fehler wird nicht mehr auftauchen.

Das kommende Update unserer appgefahren News-App (App Store-Link) ist ein größeres Wartungsupdate. An erster Stelle stand die Optimierung der Auflösung für das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus, auf beiden Geräten wird die App wieder gewohnt scharf aussehen. Außerdem werden Kommentare mit Emojis (das sind diese tollen bunten Smileys) nicht mehr abgeschnitten, sondern korrekt angezeigt. Ebenfalls behoben wurde ein Fehler, der beim Drehen des iPhones während einer Video-Wiedergabe für Abstürze sorgte.

Wann genau die neue Version im App Store verfügbar ist, können wir leider nicht sagen. Das ist abhängig von Apples Prüfungsprozess, auf den wir keinen Einfluss haben. Wir rechnen mit einer Wartezeit von einer bis drei Wochen und bitten daher um (noch) etwas Geduld.

Planungen für die Zukunft laufen auch Hochtouren

Im Hintergrund laufen derweil die Planungen für das nächste richtig große Update, bei der vor allem eine Optimierung des noch auf iOS 5 basierenden Quelltextes und Anpassungen im Design der App auf iPhone und iPad anstehen. Außerdem wird es die eine oder andere neue Funktion geben, zu der wir zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch keine genauen Aussagen machen können. Wir wollen und müssen uns mit diesem Update Zeit nehmen, immerhin sitzt nur ein einziger Entwickler an der ganzen Sache.

Wie immer gilt: Bei Fragen, Problemen oder Anmerkungen rund um unsere Arbeit einfach Kontakt mit uns aufnehmen. Wie das am besten geht, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. Zudem freuen wir uns jederzeit über eine kurze Bewertung im App Store und eine Weiterempfehlung an eure Freunde und Bekannte – nur so können wir weiter unserer geliebten Arbeit nachgehen.

Der Artikel appgefahren News-App: Update bei Apple eingereicht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirParrot für Chrome OS: AirPlay-Inhalte vom Chromebook streamen

AirParrot für Chrome OS

Anbieter Squirrels hat seine Software AirParrot nun für Chrome OS veröffentlicht. Man kann sie im Chrome Web Store herunterladen und sieben Tage gratis ausprobieren. Mit AirParrot ist es möglich, Bildschirm-Inhalte auf AirPlay-fähige Geräte zu übertragen. AirParrot, eine Software, die das Streaming von Computer-Inhalten an AirPlay-fähige Geräte wie das Apple TV erlaubt, gibt es ab sofort in einer Version für Chrome OS im Chrome Web Store. Die Software kann man sieben Tage gratis testen. Danach wird eine Gebühr von $9.99 notwendig. Die Lizenz kann man dann einfach auf jedem Chromebook verwenden, bei dem man sich mit dem zugehörigen Account anmeldet. Desktop (...). Weiterlesen!

The post AirParrot für Chrome OS: AirPlay-Inhalte vom Chromebook streamen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365: Unbegrenzter OneDrive-Speicher für Abonnenten

OneDrive

Laut einer internen Quelle bei Microsoft soll der Software-Riese planen, seinen Kundinnen und Kunden von Office 365 einen unbegrenzt grossen OneDrive Speicher anzubieten.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 für Anti-Reflexions-Beschichtung gelobt

Auf den ersten Blick hat Apple das Display des iPad Air 2 im Vergleich zur ersten iPad Air Generation nicht überarbeitet. Apple setzt nach wie vor auf eine Displaygröße von 9,7“ und eine Retina-Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Auf den zweiten Blick gibt es jedoch verschiedene Verbesserungen, die Apple dem Bildschirm spendiert hat.

Das Display ist dünner geworden (und somit das ganze iPad). Während Apple beim iPad Air 1 auf ein Display mit drei Schichten setzte, wurden diese beim iPad Air 2 zu einer einzigen Schcht verbunden. Zwischen den Schichten sind keine Spalten mehr, die für interne Reflexionen verantwortlich waren. Apple verspricht einen stärkeren Kontrast sowie eine schärfere und lebendigere Darstellung. Die LCD Schicht ist näher am Auge und an den Fingern des Anwenders.

ipad_air_2_displaytest

Zudem besitzt das iPad Air 2 eine spezielle Anti-Reflexions-Schicht. Diese verringert die Blendeffekt um 56 Prozent- Damit stellt das iPad Air 2 laut Apple das reflexionsärmste aller Tablets dar. Bei allen Umgebungen ist es besser ablesbar. Bei direkter Sonneneinstrahlung sind allerdings auch gewisse Grenzen erreicht.

Displayexperte Ray Soneira von DisplayMate Technologies sieht die Anti-Reflexions-Beschichtung als großen Schritt nach vorne. Damit sei Apple in dieser Disziplin besser als die Konkurrenz.

A major innovation for the iPad Air 2 (that is not fully appreciated) is an anti-reflection coating on the cover glass that reduces ambient light reflections by about 3:1 over most other Tablets and Smartphones (including the previous iPads), and about 2:1 over all of the very best competing Tablets and Smartphones (including the new iPhone 6). [...]

However, other than the new anti-reflection coating and bonded cover glass, the display on the iPad Air 2 is essentially unchanged and identical in performance to the iPad 4 introduced in 2012, and is actually slightly lower in performance than the original iPad Air (for example 8% lower Brightness and 16% lower display Power Efficiency) – most likely the result of an obsession with producing a thinner Tablet forcing compromises in the LCD backlight.

Bei der Farbsättigung, dem Blickwinkel und der Leistungseffizienz hätten Anbieter wie Samsung, Amazon und Microsoft bessere Geräte im Gepäck.

Alles in allem bewertet DisplayMate das iPad Air 2 Display als sehr gutes Display mit großen Verbesserungen. Während Apple 56 Prozent weniger Reflexion angibt, konnten die Displayesperten sogar einen Rückganz um 62 Prozent messen. Damit ist es das weltweit beste Tablet in dieser Disziplin. Soneira hofft, dass Apple diese Technologie auch der zukünftigen iPhone-Generation spendiert. Die iPhone-Displays erhielten in diesem Jahr bereits ebenso deutliche Verbesserungen und wurden zum besten getesteten Smartphone mit LCD-Display gekürt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flo’s Weblog App in Version 6.2.2: Weitere Verbesserungen

Alles neu macht iOS 8 - so fühlte ich mich, als ich nach der Veröffentlichung des aktuellen Betriebssystems diverse Probleme mit meiner App feststellen musste. So funktionierten bei einigen Nutzern prlötzlich die Push Notifications nicht mehr oder ließen sich die Overlay-Fenster auf dem iPad nicht mehr schließen. Während das Problem bei den Push Notifications schnell gefunden und auch die Unterstützung der neuen Displaygrößen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus schnell umgesetzt waren, bedurften andere Neuerungen einer längeren Fehlersuche samt anschließenden Tests. Die gute Nachricht ist, dass ich glaube, die wesentlichen Dinge gefunden zu haben und Apple nun auch Version 6.2.2 meiner App zum Blog freigegeben hat. Hierin enthalten sind die bereits angesprochenen Korrekturen der bekannten Fehler. So werden die Überschriften in der Übersicht auf iPhones mit 3,5"-Display nun wieder korrekt angezeigt und auch die Overlay-Fenster auf dem iPad lassen sich nun wieder durch einen Tap außerhalb der Fenster schließen. Noch nicht so richtig zufrieden bin ich mit der neuen Umsetzung der Kategorieauswahl auf dem iPad aber immerhin funktioniert sie nun wieder. Hier werde ich aber vermutlich in Zukunft nochmal Hand anlegen. Ebenso übrigens wie beim neuen Querformat-Modus auf dem iPhone 6 Plus. Dieser ist vorerst komplett deaktiviert, bis ich hier eine vernünftige Lösung anbieten kann. Verbesserungen habe ich zudem bei den in den Einstellungen der App wählbaren Schriftgrößen vorgenommen. Ich hoffe, diese entsprechen nun eher eurem Geschmack.

Abschließend noch das Übliche: Wenn euch die neue Version gefällt, seid doch bitte so gut und hinterlasst eine Rezension oder eine Bewertung im AppStore. Apple wertet diese für jede neue Version gesondert aus. Dies funktioniert übrigens nun auch wieder direkt aus der App heraus (Info/Kontakt-Screen). Vielen Dank! Screenshots, Beschreibung und den kostenlosen Download der App gibt es im AppStore: Flo’s Weblog

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzfristig kostenlos: Ghost Lens, Weather, Over There und iAgenda

locoNicht nur die Datenverbrauchsanzeige Data Widget lässt sich vorübergehend ohne Bezahlung aus dem App Store laden, auch die Wetter-Applikation Weather 2x, der Kalender-Ersatz iAgenda, die Video-App Ghost Lens und die Orts-Austausch-App Over There können momentan ohne Belastung eurer Kreditkarte aus Apples Software-Kaufhaus geladen und risikolos ausprobiert werden. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osram Lightify: Preisgünstige Alternative zu Philips Hue

Das per App regelbare Lichtsystem Philips Hue gefällt Euch, ist aber zu teuer? Osram Lightify bietet sich als Alternative an.

Das Starterset des neuen Osram-Systems bringt eine smarte Glühbirne und ein Gateway. Über letzteres können Befehle weitergegeben und mehrere Birnen miteinander verbunden werden. Um sie anzusteuern, benötigt Ihr die kostenlose App. Diese Anwendung bringt verschiedenste Voreinstellungen. So können die Lampen entweder in einem bestimmten Farbschema erstrahlen oder Ihr legt sie individuell fest. Neben den Farben könnt Ihr genauso die Helligkeit einfach anpassen.

Osram Lightify Bild

Wollt Ihr, dass das Licht angeht, wenn Ihr nach Hause kommt? Kein Problem. Dann müsst Ihr einfach Zeiten definieren, zu denen die Birnen leuchten sollen – und fertig. Die Macher lassen Euch nicht nur normale Glühbirnen nutzen: Auch viele andere Arten sind im Angebot. Das Starter-Kit kostet mit etwa 99 Euro in etwa nur die Hälfte des Philips-Hue-Sets. Da lohnt sich bei Interesse der Vergleich, und er schont Euren Geldbeutel.

Lightify Starter-Pack
zusätzliche Birne (Weiß)
zusätzliche Birne (Farbe)
weitere Lightify-Produkte

Philips Hue Starterset


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Apple animiert Chrome- und Firefox-Nutzer zum Umstieg auf Safari

„Schnell, stromsparend und mit einem schönen neuen Design“ – mit dieser Benachrichtigung versucht Apple, nach dem Update auf OS X Yosemite Nutzer von Firefox oder Chrome zum Umstieg auf Safari zu bewegen. Der neue Browser wurde grundlegend überarbeitet und besitzt neben einem neuen Design eine weitaus schnellere JavaScript-Engine, die laut Aussagen von Apple Chrome und Firefox deutlich überholt. In einem Test von...

OS X Yosemite: Apple animiert Chrome- und Firefox-Nutzer zum Umstieg auf Safari
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToxFox: iPhone-App findet hormonell wirksame Stoffe

In der heutigen Zeit setzt man seinen Körper mit so einigen Gefahren aus – ToxFox soll helfen, gefährliche Stoffe ausfindig zu machen.

ToxFox 1 Toxfox 2 Toxfox 3 Toxfox 4

Ein kleiner Tipp für die Abendstunden und den nächsten Einkauf im Drogeriemarkt. ToxFox (App Store-Link) ist eine kostenlose iPhone-Applikation des Bund für Umwelt und Naturschutz, die dabei helfen soll, hormonell wirksame Stofffe in über 60.000 Kosmetikartikel ausfindig zu machen.

Die Entwickler der App schreiben: “Viele Körperpflegeprodukte enthalten hormonell wirksame Chemikalien. Diese Stoffe werden mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht, wie Rückgang der Spermienqualität, Brust- und Hodenkrebs und verfrühter Pubertät. Die in einem einzelnen Produkt enthaltene Menge macht in der Regel noch nicht krank, doch durch die Vielzahl der Belastungsquellen kann eine gefährliche Dosis erreicht werden.”

Die Nutzung der App ist denkbar einfach: Man scannt den Barcode von Zahnpasta, Sonnencreme, Deo, Duschgel oder Make-Up und bekommt innerhalb von wenigen Sekunden einen Hinweis darauf, ob das Produkt unbedenklich ist oder ob hormonell wirksame Stoffe enthalten sind. ToxFox bietet dabei die Möglichkeit, sich über die möglicherweise gefährlichen Inhaltsstoffe zu informieren und direkt eine Beschwerde-Mail an den Hersteller zu senden.

Neben dem Barcode-Scanner kann man auch manuell nach bestimmten Herstellern oder Produkten suchen sowie auf einen kompletten Katalog mit zahlreichen Kategorien zurückgreifen. Auch wenn ToxFox zumindest auf meinem iPhone 6 noch mit einigen Darstellungsfehlern zu kämpfen hatte, ist die Grundidee der Applikation durchaus gelungen und regt zum Nachdenken an.

Der Artikel ToxFox: iPhone-App findet hormonell wirksame Stoffe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Caato Time Tracker

+++ Endlich eine einfache Zeiterfassung für den Mac +++

Zeiterfassung sollte einfach und mühelos sein. Genau diesen Zweck erfüllt Caato Time Tracker! Caato Time Tracker ist zuverlässig, einfach zu benutzen und spart Zeit und Nerven. Diese App ist perfekt für Dich als Inhaber eines kleinen Unternehmens, Gestalter, Berater, Entwickler, Anwalt oder Freelancer um Deine Arbeitszeit, abrechenbaren Stunden und all Deine Projekte und Aufgaben zu erfassen.

Der neue und verbesserte Caato Time Tracker bietet einen Datums-Filter, der Dir genau die erfasste Zeit anzeigt, die Dich interessiert. Mit Voreinstellungen wie z.B. „Letzter Monat“ und dem neuen Excel Export ist es eine Sache von Sekunden den benötigten Bericht für die Kundenabrechnung zu erhalten.

Die Einstellung für die Projektsichtbarkeit (Pro Version) ermöglicht Dir nur die Projekte zu sehen, die gerade wirklich wichtig sind.

Und wenn Du wissen möchtest wie viele Stunden Du heute schon gearbeitet hast, zeigt Dir Caato Time Tracker genau diese Information im App-Icon an.

Unsere Kunden auf der ganzen Welt lieben Caato Time Tracker wegen seiner klaren Benutzerführung:

„Die App ist super einfach zu bedienen und macht genau das was man erwartet.“

„Super und einfach zu benutzen.“

„Das ist genau das was ich brauche.“

Behalte jederzeit den Überblick über Deine Zeit: Caato Time Tracker bietet eine dreistufige Hierarchie mit Projekten, Aufgaben und detaillierten Zeiteinträgen.
Der Datums-Filter ermöglicht Dir nur jene erfassten Zeiten anzuzeigen, die für dich aktuell relevant sind.

Lehne dich zurück und lasse Caato Time Tracker Deine Zeit erfassen: Damit du flexibel bleibst, kannst Du zu jeder Zeit Einträge auf jeder Ebene hinzufügen, löschen oder ändern. Mit dem Excel- und CSV-Export kannst Du Deine erfassten Zeiten ganz einfach mit Deiner Tabellenkalkulation aufbereiten oder direkt per E-Mail versenden (OS X 10.9 und höher).

Funktionen
—————————————————————
– Start- und Pause-Button
– Erfasst Projekte, Aufgaben und detaillierte Zeiteinträge mit Sekunden
– Ermöglicht das Anzeigen und Ausblenden von Projekten
– Einstellung für die automatische Konvertierung von Stunden zu Tagen
– Erfasst mehrere Projekte gleichzeitig (Pro-Version)
– Erlaubt das Ändern von Einträgen in der Vergangenheit und Hinzufügen von Einträgen in der Zukunft
– Kontextsensitive Summe in der Statusleiste
– Datums-Filter mit Voreinstellungen und individueller Datumsauswahl
– Zeigt die heutigen Arbeitsstunden oder die Anzahl aktuell erfasster Projekte im Dock-Icon
– Klare Benutzerführung mit kompletten Datumsangaben
– Einfacher Excel- und CSV-Export mit Formatierungsoptionen und E-Mail-Funktion (OS X 10.9 und höher)
– Unterstützt die Retina Bildschirmauflösung
– Schneller und freundlicher Support

Wie Du Caato Time Tracker verwenden kannst
—————————————————————
– Erfasse Zeiten für unterschiedliche Projekte (Pro-Version)
– Erfasse Zeiten für verschiedene Aufgaben eines Projekts
– Erfasse die Zeit für Deine persönlichen Projekte
– Erfasse die Zeit für Deine Hobbies

In-App Kauf
—————————————————————
– Mit dem einmaligen In-App Kauf für die Pro-Version erhältst Du Zugang zur vollen Funktionalität und die Möglichkeit so viele Projekte anzulegen und zu löschen wie Du möchtest

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gutes Erdkundespiel bis 3. November kostenlos für iPhone und iPod Touch

Geomaster plus IconEigentlich klingt es ja ganz einfach: Tippe zum Beispiel auf der Europakarte möglichst schnell die Länder an, deren Namen gerade eingeblendet wird. Ich habe das gerade mal ausprobiert und muss gestehen, dass es mir im südlichen Osten Europas doch so mancher Fehler unterlaufen ist. Aber mit dieser GeoMaster Plus für iPhone und iPod Touch weiß man bald genau, wo Montenegro und die vielen noch recht neuen Staaten eigentlich genau liegen.

Geomaster Plus bietet mit dem neuesten Update nun 21 Geographiespiele.

Europa reicht der App nicht und mit Ländern allein ist man auch nicht zufrieden. Man kann auch Meere und Ozeane suchen, die wichtigsten Städte Europas finden oder die französischen Departments bestimmen. Ich finde auch das Spiel mit den Denkmälern und Attraktionen interessant. Da soll man auf der Weltkarte den Standort eines Gebäudes antippen – hier zählt jeder Kilometer Entfernung zum tatsächlichen Standort. Wenn man die geforderte Punktezahl von 400 geschafft hat, geht es im zweiten Level weiter.

Im letzten Update kamen nun auch die deutschen Bundesländer und deutsche Städte hinzu. (das ist ja immer wieder mal ein Thema im Fernsehen, ob Deutsche eigentlich wissen, wo eine bestimmte Stadt liegt).

Insgesamt ist die App nicht nur dazu geeignet, das eigene Geographie-Wissen zu überprüfen und etwas dazuzulernen, man kann die App auch mit Kindern spielen – so dass diese “spielend” dazulernen können.

Und auch das Wissen kommt nicht zu kurz, denn die iPad-App hat auch einen Atlas eingebaut, der zu jedem Land zumindest Grundinformationen bietet. Das ist aber auch nicht die zentrale Funktion der App, insofern ist die nur vorhandene Basisinfo ok.

GeoMaster Plus läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0. Die App ist bereits dür die neuen Geräte iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert. GeoMaster Plus braucht 83 MB Destplattenspeicher und ist in deutscher Sprache. Kostenlos bis 3. November 2014 – sonst 1,79 Euro.

Geomaster plus Screens

Geomaster plus bietet insgesamt 21 Spiele rund um Erdkunde. Ich verspreche: Deine Ergebnisse werden Dich überraschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-SIM: Datentarif kann direkt über das iPad gebucht werden

Das iPad Air 2 und das iPad mini 3 werden erstmals mit einer austauschbaren Apple-SIM ausgestattet. Es handelt sich dabei um eine universelle SIM-Karte, die sich per Software direkt am iPad auf den jeweiligen Mobilfunkanbieter einrichten lässt. Interne Vertriebsunterlagen von Apple zeigen nun, dass mit der Apple-SIM auch der passende Datentarif über das iPad gebucht werden kann. Problematisch ist jedoch die Akzeptanz: Die Apple-SIM wird derzeit nur von AT&T, Sprint und T-Mobile in den USA und...

Apple-SIM: Datentarif kann direkt über das iPad gebucht werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparkasse bald mit Apple Pay?

Auf der iPhone 6 Keynote wurde das neue Bezahlsystem von Apple namens Apple Pay vorgestellt. Nachdem es in den USA bereits angelaufen ist, kommen nun die ersten Gerüchte zu Kooperationspartnern in Deutschland. Was ist Apple Pay? Vor über einem Monat präsentierte man uns auf der Keynote die neuen iPhones, die bisher einige Rekorde brechen konnten. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Screenshots zeigen Outlook für Mac – Unbegrenzter Speicherplatz bei OneDrive

office-macOffice:Mac 2014? Stimmt, da war doch was: Im Frühjahr wurde uns die nächste Version von Microsoft Office für den Mac noch für die erste Jahreshälfte 2014 versprochen, seither ist es um die Sache dann ruhig geworden. Jetzt bringt die chinesische Webseite CnBeta das Thema mit einer Reihe bislang unveröffentlichter Outlook-Screenshots wieder auf den Tisch. Die Existenz dieser an OS X Yosemite angepassten und für Retina-Bildschirme optimierten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für 800 Dollar: Alpine stellt CarPlay-System vor

Alpine iLX-007 wird das neue CarPlay-fähige System des namhaften Herstellers genannt und integriert sich mit seinem 7 Zoll Bildschirm in das Interieur kompatibler Autos ein. Das System soll dabei 800 US-Dollar kosten und problemlos in vielen Automodellen nachgerüstet werden können.

v141003 ilx 007 applecarplay dash 1 564x284 Für 800 Dollar: Alpine stellt CarPlay System vor

Wir haben euch vor etwa einem Monat bereits über die ersten CarPlay-Systeme von Pioneer unterrichtet, denen Alpine nun Konkurrenz machen möchte. Preislich schaut es bei der einzigen vergleichbaren Pioneer-Alternative, die ebenfalls 7 Zoll besitzt, mit 1.400 US-Dollar nicht ganz so günstig aus wie beim neuen Alpine-Produkt.

Zwar ist der Alpine iLX-007 ohne SD-Karten-Slot und ohne CD/DVD-Spieler um Einiges abgespeckter als der Pioneer NEX, um jedoch in den CarPlay-Genuß zu gelangen, genügt das Alpine-System allemal und überzeugt mit guter Verarbeitung und einem fairen Preis-Leistungsverhältnis.

Speziell für das perfekte Zusammenspiel mit Apple CarPlay wurde der neue Alpine Digital Media Receiver iLX-700 entwickelt: Damit lässt sich das iPhone auch nach dem Einsteigen ins Auto auf elegante und sichere Weise einfach weiter nutzen.

Auf der Essener Motorshow am 29.11 bis 07.12 wird Alpine wahrscheinlich auch den Deutschland-Start und die Euro-Preise bekannt geben. Aktuell vertreibt der Hersteller das Gerät nur in Nordamerika.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1: Neue App-Abstürze und alte WLAN-Probleme

Das erste große Update für iOS 8 hat eine Reihe von Fehlern ausgemerzt, Nutzer klagen aber weiterhin über Probleme mit WLAN-Verbindungen. Neu in iOS 8.1 sind zudem gravierende Schwierigkeiten beim Start von Apps mit iCloud-Unterstützung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLX-007: Alpines Carplay-Lösung kostet $800

alpine-breitIm Rahmen der Essen Motorshow, Europas führender Messe für sportliche Fahrzeuge, die in diesem Jahr vom 29. November bis zum 7. Dezember läuft, wird Alpine Electronicsden den Digital Media Receiver iLX-700 vorstellen. Die zweite Nachrüst-Lösung mit Apples iPhone-Integration Carplay. Ausgezeichnet mit einem vorläufigen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikverkäufe über iTunes weiter rückläufig - Beats Music als Heilsbringer?

Es gab mal Zeiten, in denen konnte Apple auf jedem Event neue Zahlen zu iTunes vorlegen, mit denen man ein ums andere Mal einen weiteren Musikverkäufer überholte. Bereits seit mehreren Jahren ist man nun zudem schon der unangetastete Marktführer im Bereich der digitalen Musikverkäufe. Allerdings schrumpft genau dieser Markt in letzter Zeit spürbar. Ausgelöst wurde dies vor allem durch die steigende Beliebtheit von Musikstreamingdiensten wie Spotify oder Pandora. Und selbstverständlich macht diese Entwicklung auch vor Apple und iTunes nicht halt. Aktuellen Zahlen zufolge gingen die Musikverkäufe über den iTunes Store innerhalb von nur einem Jahr um satte 14% zurück. Bereits vor einigen Monaten kamen daher Gerüchte auf, wonach Apple diverse Maßnahmen plane, um diese Entwicklung abzubremsen. Und erst kürzlich wurde bekannt, dass man gemeinsam mit der irischen Band U2 an einem neuen Musikformat arbeite, um die digitalen Käufe wieder attraktiver zu machen.

Der große Heilsbringer für iTunes könnte sich indes schon in Apples Besitz befinden. So berichtet das Wall Street Journal, dass bereits Anfang kommenden Jahres der im Sommer übernommene Streamingdienst Beats Music in iTunes integriert werden soll. Hierzu soll sich Apple zudem derzeit in Gesprächen mit der Musikindustrie befinden, um den Abopreis für das Musikstreaming auf 5 US-Dollar pro Monat zu drücken. Derzeit wird bei Beats Music der doppelte Preis fällig.

An dieser Stelle sei nochmal daran erinnert (Hallo Apple!), dass das mit iTunes 7 gestartete iTunes Radio nach wie vor bestenfalls ein Nischendasein fristet und nach wie vor nur in den USA uns Australien verfügbar ist. Wie es hiermit weitergehen soll? Keine Ahnung! Erinnert sich noch jemand an Ping?!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus mit 32GB Speicherkapazität gesichtet

Die Meisten von euch werden mitbekommen haben, dass Apple bei der aktuellen iPhone- und iPad-Generation neue Speicheroptionen anbieten. Kunden können sich zwischen 16GB, 64Gb und 128GB entscheiden. Das 32GB Modell ist entfallen.

iphone6plus_32gb

Die Preisdifferenz zwischen den jeweiligen Speicheroptionen beträgt 100 Euro. Durch den Entfall des 32GB Modells sind die 64GB und 128GB Varianten im Preis gesunken. Ein 32GB Modell passt irgendwie nicht mehr ins Preisgefüge und die neuen Optionen bieten einen guten Anreiz, eher zu einem 64GB (anstatt 16GB)  Modell zu greifen und ein wenig mehr Geld auszugeben.

Nun taucht allerdings in China ein iPhone 6 Plus 32GB auf. Die Geräte zeigen sich nicht nur als Demogeräte in Stores, sondern können auch über „bestimmte“ Kanäle gekauft werden. Fraglich ist allerdings, wie die Geräte in den Umlauf gekommen sind. Weiter heißt es von der Quelle, dass auch das iPhone 6 und das iPad Air 2 mit 32GB in verschiedenen Stores aufgetaucht sind.

Zu irgendeinen Zeitpunkt während der Entwicklung muss Apple diese Geräte produziert haben. Aber warum? Sollte ursprünglich auch ein 32GB Modell in den Handel gelangen? Oder waren die Geräte lediglich als Demogeräte in Stores geplant? Eine offizielle Antwort werden wir vermutlich niemals erfahren. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anno: Der Aufbau-Klassiker für PC und Mac ist im App Store eine Riesen-Enttäuschung

Freunde von Strategie- und Aufbauspielen könnten sich für einen winzigen Moment gefreut haben, als das beliebte Spiel Anno den Weg in den App Store gefunden hat.

AnnoWas dann aber folgt, ist eines mehr als 15-jährigen Klassikers unwürdig: Apple bewirbt das knapp 73 MB große Game für das iPad sogar sehr prominent als „Unser Tipp“ im deutschen App Store – trotzdem wurde seitens des wohlbekannten Herstellers Ubisoft auf ein Freemium-Prinzip gesetzt, das “riesengroße Beutel Rubine” als In-App-Käufe mit Preisen bis zu 89,99 Euro beinhaltet.

Offiziell ist Anno (App Store-Link) mit allen iPads ab der zweiten Generation kompatibel, die mindestens iOS 7.1 oder neuer installiert haben. Seit mehreren Tagen versuche allerdings wohl nicht nur ich vergeblich, das Spiel überhaupt erst einmal über den Start- und Ladebildschirm zu einem wirklichen Gameplay zu bewegen. Sowohl mein iPad 4 als auch das iPad mini versagten nach kurzer Zeit ihren Dienst und ließen sich auch nach Neustart und -installation nicht dazu bewegen, weiter als zum Ladebildschirm voranzuschreiten, und stürzten nach kurzer Zeit ab. Immerhin: Kollege Fabian war auf seinem neuen iPad Air 2 erfolgreich, klagte aber über unsäglich kleine Schriften auf dem Retina Display, die fast schon eine zusätzliche Lupe zum Lesen erfordern und sämtlichen noch vorhandenen Spielspaß zunichtemachen.

Anno bekommt zurecht vernichtende Rezensionen im App Store

Anscheinend bin ich nicht die einzige potentielle Nutzerin, die Probleme hat, Anno auf dem iPad zum Laufen zu bringen. Im App Store häufen sich die Ein-Sterne-Bewertungen: Ganze 607 User vergeben diese Punktzahl – bei insgesamt 786 Abstimmungen für das Game. Ein vernichtendes Urteil. Kritisiert wird vor allem das Freemium-Prinzip des Spiels. So machen sich einige Nutzer Luft mit Kommentaren wie, „Wirklich schade. Als ehrliches Kaufspiel hätte es durchaus Potential. “So ist es einfach nur Abzocke”, “Kaum geöffnet, und schon wollen sie Kohle” und “Wer die PC-Version kennt, wird diese hier nicht lieben, sondern relativ schnell wieder löschen”.

Eigentlich ist Anno eine echte Institution und wird auf Desktop-Rechnern bereits von vielen Gamern heiß und innig geliebt. Insofern ist es mehr als unverständlich, warum ein so großer Publisher wie Ubisoft – der auch unter anderem für die Rayman-Spiele zuständig ist – einen Weg wie diesen wählt, um eines seiner Flaggschiff-Spiele als mobile Version fürs iPad im App Store zu platzieren. Und es in einem zweiten Schritt nicht einmal schafft, Anno auf allen iPad-Generationen performant zum Laufen zu bekommen.

Freunde gepflegter Aufbau- und Strategiespiele hätten sicherlich gut und gerne einen Preis von 6,99 Euro bis 9,99 Euro oder sogar noch mehr bereitwillig gezahlt, um eine mobile Variante von Anno auch bequem im Zug oder auf dem heimischen Sofa als Premium-Game spielen zu können. Mit dieser erfolgten Freemium-Abzocke jedoch verliert ein weiterer großer Anbieter sämtliches Vertrauen einer eingeschworenen Nutzerschaft und darf sich über derartige vernichtende Bewertungen nicht wundern. Eine Schande, dass Apple selbst ein solches Spiel des großen französischen Publishers auch noch umfangreich im App Store bewirbt: Wir können vom Download Annos gegenwärtig nur abraten.

Der Artikel Anno: Der Aufbau-Klassiker für PC und Mac ist im App Store eine Riesen-Enttäuschung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grenzenloser OneDrive-Speicher für Office 365-Kunden

OneDrive: Unbegrenzter Speicher für Office-Kunden

Drei Monate nachdem Microsoft Nutzern der Office-Programme bereits 1 TB Speicherplatz in OneDrive zugesichert hat, schenkt der Konzern seinen Office-Kunden ab sofort uneingeschränkten Speicherplatz in der hauseigenen Cloud-Lösung, wie das Unternehmen soeben mitteilen ließ. Wer Office 365 für Mac, PC oder Tablets für knapp 7 Euro im Monat abonniert hat, bekommt damit für den gleichen Preis unlimitierten Zugang zu OneDrive.

Heute sollen die ersten Kunden bereits das Angebot in Anspruch nehmen. Der Roll-Out dauert allerdings einige Monate an, sodass Nutzer auch erst gegen Ende des Jahres das Plus an Speicherplatz erhalten. Wer nicht warten will, kann sich in der Warteliste hier vorne platzieren lassen.

1414430648 Grenzenloser OneDrive Speicher für Office 365 Kunden

Die überraschende Ankündigung ist Teil der Strategie, OneDrive zu einen der größten Online-Speicherlösungen der Welt auszubauen. Die Pressemitteilung liest sich optimistisch:

While unlimited storage is another important milestone for OneDrive we believe the true value of cloud storage is only realized when it is tightly integrated with the tools people use to communicate, create, and collaborate, both personally and professionally. That is why unlimited storage is just one small part of our broader promise to deliver a single experience across work and life that helps people store, sync, share, and collaborate on all the files that are important to them, all while meeting the security and compliance needs of even the most stringent organizations.

mzl.wjliulbk.128x128 75 Grenzenloser OneDrive Speicher für Office 365 Kunden OneDrive (früher SkyDrive)
Preis: Kostenlos

Outlook macht sich flat.

Während Microsoft mit Office 365 einer der Vorreiter auf dem Markt ist, hängen die Office-Apps für den Mac noch weit hinterher. So trägt die Suite noch immer mehr oder weniger stolz ein "2011" im Namen. Doch das nächste große Update soll schon in diesem Jahr erscheinen. Auch ein Update für den Mail-Klient Outlook ist unter OS X schon längst überfällig. Aus China erreichen uns nun aber geleakte Screenshots, die das neue Design zeigen.

1414430517 Grenzenloser OneDrive Speicher für Office 365 Kunden

Die App und das Icon sind nach dem Update gänzlich Retina-optimiert und gliedern sich bis auf einige Symbole in das von Apple als Maßstab gesetzte Flat-Design ein. Außerdem wird Outlook die nativen Push-Benachrichtigungen in OS X nutzen.

Laut unseren Informationen erscheint das Update noch in dieser oder nächster Woche. Wir werden euch dann auf dem Laufenden halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 27. Oktober (6 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 18:20 Uhr – Fitbit: Neue Fitness-Tracker vorgestellt +++

Während sich die ganze Welt auf smarte Uhren konzentriert, hat Fitbit drei neue Fitness-Tracker vorgestellt. Unter anderem ein Modell, bei dem Anrufe an eurem Handgelenk angezeigt werden können. Alle Informationen zu den drei neuen Modellen gibt es auf dieser Webseite.

+++ 15:07 Uhr – Amazon: Fire TV Stick vorgestellt +++

Als Konkurrenz zum günstigen Google Chromecast schickt Amazon in den USA heute den Fire TV Stick ins Rennen. Der kleine HDMI-Adapter bringt zahlreiche Multimedia-Inhalte auf den Fernseher und dürfte vor allem bei Prime-Kunden gut ankommen – sie bekommen ihn schon für 19 US-Dollar (Amazon-Link). Ein Besuch der amerikanischen Amazon-Webseite lohnt sich schon aufgrund des neuen Layouts, das wohl wie der Fire TV Stick auch bald bei uns Einzug erhalten dürfte.

+++ 11:48 Uhr – iPad Air 2: Es verbiegt sich! +++

Die Internet-Welt entwickelt sich langsam aber sicher zur Lachnummer. In diesem YouTube-Video wurde festgestellt, dass sich das iPad Air 2 verbiegen lässt. Wir arbeiten gerade an einem Video, in dem wir einen Löffel und eine Gabel verbiegen. Gleichzeitig!

+++ 7:19 Uhr – Amazon: Streiks an fünf Standorten +++

Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird ab heute an fünf Amazon-Standorten in Deutschland gestreikt. Wundert euch also nicht, wenn eure Bestellung ein wenig länger braucht.

+++ 7:13 Uhr – iPad Air 2: Der Falltest im Video +++

Das iPad Air 2 ist dünner und leichter – aber wie schlägt es sich im Falltest? Das Resultat könnt ihr in diesem Video sehen.

+++ 7:11 Uhr – Umfrage: 51 Prozent kaufen keine Software +++

Eine interessante Umfrage des Branchenverbands Bitkom hat ergeben, dass jeder zweite Verbraucher kein Geld für Software ausgibt. Falls doch in Apps und Spiele investiert wird, werden im Durchschnitt 38 Euro pro Jahr ausgegeben. Das können wir doch locker knacken, oder?

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 27. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sleep Attack: Eine neue Art von Tower Defense

Eine neue Art von Tower Defense: In Sleep Attack TD könnt Ihr zur Verteidigung Eurer Burg gegen wilde Monster das Spielfeld drehen.

In den verschiedenfarbigen Traum-Welten von Sleep Attack fallen Albtraum-Monster über Euch her. Ihr liegt dabei (vorerst) ahnungslos schlafend in der Mitte des Feldes. Mit diversen, upgrade-fähigen Türmen mit verschiedenen Fähigkeiten müsst Ihr Euch verteidigen. Zur Not stehen Euch auch pro Level ein paar mächtige Zaubersprüche zur Verfügung, die das Feld aufmischen.

sleepattacktd_1

Die Besonderheit von Sleep Attack: Das drehbare Spielfeld. Verschiedene Wege führen die Gegner vom Rand bis zu Euch und diese Wege könnt Ihr mit einem Wisch verschieben. So führt Ihr Feinde strategisch zu Türmen, die effektiv gegen sie wirken.

sleepattacktd_2

Eine tolle Idee, die in eine liebevolle Grafik und ein angenehmes Gameplay verpackt ist. Einziger kleiner Nachteil sind die In-App-Käufe, die vor allem in höheren Schwierigkeits-Gefilden für den ein oder anderen User nötig werden könnte, um Level zu bestehen. Aber wer hartnäckig dranbleibt, dürfte Sleep Attack TD auch ohne Extra-Ausgaben meistern. (ab iOS 4.3, ab iPhone 4, englisch)

Sleep Attack TD Sleep Attack TD
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 86 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad Air 2 im Falltest

iPad Air

Bei iPhone-Modellen sind wir es gewohnt, sofort nach dem Release einen Falltest im Netz zu finden. Bei neuen iPad-Modellen ist dies nicht immer der Fall und man muss immer ein paar Tage warten, bis sich jemand “bereit erklärt”, das iPad Air zu zerstören. Diesmal sind wir aber recht schnell schnell fündig geworden und es ist eigentlich klar, was bei diesem Test herauskommen wird. Die Größe des Displays und auch die restliche Bauweise gibt eigentlich schon vor, dass bei einem Sturz auf die Kante das iPad-Display in alle Einzelteile zerspringen wird und das war auch bei diesem Test der Fall.

(Video-Direktlink)

Die Größe des Displays ist immer noch das Hauptproblem beim iPad und Apple kann dies – wenn überhaupt – nur durch ein deutlich besseres Glas verhindern. Leider ist Saphirglas in solch einer Dimension noch nicht realisierbar und mit der derzeitigen Entwicklung rund um GT Andvanced Technologies wird dies wahrscheinlihc auch noch eine Weile dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 27.10.14

Dienstprogramme

TryToConvert TryToConvert
Preis: Kostenlos
Files Lite Files Lite
Preis: Kostenlos
File Splitter Pro File Splitter Pro
Preis: Kostenlos

Nachrichten

The Hunt The Hunt
Preis: Kostenlos

Bildung

Typing Tots Typing Tots
Preis: Kostenlos

Musik

muDicLite muDicLite
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Vitamin-R 2 Vitamin-R 2
Preis: 29,99$ 2,69 €

Spiele

Gnumz: Masters of Defense TD
Preis: Kostenlos
Jurassic Mahjong Solitaire Jurassic Mahjong Solitaire
Preis: Kostenlos
Silly Family Silly Family
Preis: Kostenlos
Halloween Storm Halloween Storm
Preis: Kostenlos
Kid Kid's Preschool Game Box
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesetipps: Geheimer iCloud-Sync, Apps mit Startproblemen und Siris Diktate

icloud-drive-iconGeheimer iCloud-Sync Der Berliner Entwickler Jeffrey Paul wundert sich unter der Überschrift “iCloud Uploads Local Data Outside of iCloud Drive” über die Angewohnheit des iCloud-Dienstes nicht nur Dokumente und Bilder, sondern auch ganz andere persönliche Daten mit Apples Servern abzugleichen. So synchronisiert Apple unter anderem die bereits bekannten W-Lan-Hotspots zwischen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC im iPhone: Apple plant weitere Einsatzmöglichkeiten

NFC-Bezahlsystem Tapit für die Eingangskontrolle

Künftig soll NFC nicht nur der Bezahlung mit Apple Pay dienen – der iPhone-Hersteller will die Funktechnik einem Bericht zufolge auch für andere Bereiche einsetzen, darunter öffentlicher Nahverkehr und Zutrittskontrolle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 Bendgate mit der Brechstange

Kommentar: Fast jedes iPhone der vergangenen Jahre kam mit einem kleinen Skandal auf den Markt, der jedoch nicht dafür sorgen konnte, dass sich das jeweils neueste Smartphone erheblich seltener verkaufen konnte. Zuletzt sorgten YouTuber beim iPhone 6 Plus für die nächste negative Presse nach dem Antennagate und den massiven Problemen mit der Karten-App Maps. Der „Bendgate“ war geboren, da sich das iPhone 6 Plus verbiegen lässt. Nun möchte ein deutscher YouTuber mit auf den Traffic-Zug aufspringen und beweisen, dass das neue iPad Air 2 ebenso verbogen werden kann.

iPad Air 2 Bend Test

Der deutsche Hobby-Filmemacher „Marvin macht’s“ zeigt in seinem mit Abstand reichweitenstärksten Clip „iPad Air 2 Bend Test“, wie sich das neueste Apple-Tablet verbiegen lässt – und dass unter teilweise massivem Druck. Das Glas bricht, wobei der Homescreen vom iPad Air 2 noch immer erreichbar ist und erkennbar angezeigt wird. Doch ein iPad wird im Praxisalltag wohl kaum diesen Biegetests ausgesetzt, sodass entsprechende Belastungen beim normalen User nicht entstehen können. Marvin hat erfolgreich bewiesen, dass sich das neue Apple iPad verbiegt und nicht flexibel ist. Aber wussten wir nicht bereits zuvor, dass Apple beim iPad Air 2 Chassis vorrangig auf Aluminium setzt, das sich bei genügend Kraft verbiegt und dass das bei Android-Geräten häufig zum Einsatz kommende Plastik bei solch massiven Belastungen brechen kann? Ein solcher Test ist demnach praxisfern und wohl nur für das Google Adsense-Konto von Marvin sinnvoll.


Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrags haben bereits knapp 1.2 Millionen Nutzer den Clip von Marvin macht’s aufgerufen. Die Bewertungen tendieren dabei klar in die negative Richtung, sodass es nicht allzu sehr verwundert, dass Marvin die Kommentare abschaltete. Was haltet ihr denn von diesem Video? Schreibt mir doch eure Meinung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DisplayMate lobt Screen des neuen iPad Air 2

Das iPad Air 2 und ein Kaufargument: Die Experten von Display Mate loben den neuen Bildschirm mit Anti-Reflexions-Schicht.

A8X-Chip und bessere Kamera mal beiseite: Die Tester verteilen sehr gute Noten für den Screen. Das Apple-Tablet spiegele deutlich weniger als Vergleichs-Geräte der Konkurrenz und sei sogar dem Screen des iPhone 6 überlegen.

iPad Air 2

DisplayMate empfiehlt die Geräte einmal im ausgeschalteten Zustand nebeneinander zu legen. Schon da würde man sehen, dass das Display deutlich dunkler sei als die Konkurrenz. Das Ganze geht aber laut DisplayMate auf Kosten der Energie-Effizienz. Hier spielt das iPad Air 2 in etwa in der Liga des iPad 4. Dieses Gerät kam 2012 auf den Markt. Übrigens: Beim Test des iPad mini 3 sehen die Tester keine Unterschiede zum iPad mini 2. Hier werden sogar “blasse Farben” attestiert.

das iPad Air 2 im Apple Online Store
das iPad mini 3 im Apple Online Store

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enpass Password Manager ( Passwort Manager )

Sind Sie es leid:
– sich Unmengen an Passwörtern zu merken?
– im entscheidenden Moment Ihre Bank-PIN oder Ausweisnummer vergessen zu haben?
– komplizierte Passwortverwaltungen zu nutzen?

Spielen Sie nicht mit Ihrer Datensicherheit! Speichern Sie Ihre Daten nicht einfach in unsicheren Text- oder Excel-Dateien! Nutzen Sie nicht überall das gleiche Passwort!
Nutzen Sie lieber Enpass. Denn mit Enpass behalten Sie nicht nur den Überblick über all Ihre Passwörter; auch andere wichtige Daten zu Kreditkarten, Bankkonten, Lizenzen und Ausweisen lassen sich an einem sicheren Ort aufbewahren. Geschützt durch militärtaugliche AES-256-Verschlüsselung, haben Sie Ihre Daten auf nahezu ALLEN BEKANNTEN MOBILEN UND DESKTOP-PLATTFORMEN GRIFFBEREIT.

◆◆◆You can import your data from other existing password managers like mSecure, Datavault, 1password, Keepass, KeePassX Password safe, eWallet, SPB Wallet.

Durch die Nutzung vollständig anpassbarer Vorlagen für viele verschiedene Datentypen ist das Hinzufügen von Informationen extreme einfach und schnell möglich.

Enpass vereint größtmögliche Sicherheit mit einfacher Bedienung. Es enthält viele nützliche Funktionen.

► Rezensionen zu Walletx
◆„Wenn Sie einen Passwordspeicher suchen, der mithilfe gut vorbereiteter Vorlagen nahezu alles sichern kann, dann ist dies die beste App.“
◆„Eine der besten und wirklich universell einsetzbaren Passwortspeicher. Die App ist sehr einfach zu nutzen. Ich liebe die kostenlose MAC-Version und die Synchronisierung über alle Geräte hinweg.”

► FUNKTIONEN:
——————————
√ PLATTFORMÜBERGREIFEND- Sie nutzen mehrere Plattformen? Kein Problem! Enpass unterstützt die wichtigen mobilen und Desktop-Plattformen.
√ AUTO SYNC- Alle auf einem Gerät durchgeführten Änderungen werden automatisch und sicher über iCloud und Dropbox auf all Ihre anderen Geräte übertragen.
√ MILITÄRTAUGLICHE VERSCHLÜSSELUNG- Enpass nutzt AES-256-Verschlüsselung, um höchste Sicherheit zu erreichen. Der Verschlüsselungsmechanismus wird vollständig lokal (offline) auf Ihrem Gerät ausgeführt.
√ OHNE ANMELDUNG- Sie müssen sich zur Nutzung von Enpass nicht bei uns anmelden. Ihre Daten werden nicht auf unseren Servern gespeichert, sondern auf Ihrem Gerät.
√ GENERATOR FÜR STARKE PASSWÖRTER- Mit dem integrierten Passwort-Generator erstellen Sie im Handumdrehen sichere Passwörter.
√ MANUELLE SICHERUNG/WIEDERHERSTELLUNG- Über W-LAN können Sie Ihre Daten jederzeit lokal auf Ihrem PC sichern.
√ VORLAGENSAMMLUNG- Sorgfältig ausgewählte und erstellte Vorlagen werden Ihnen die Dateneingabe erleichtern.
√ ANDERE FORMATE IMPORTIEREN- Mit der Desktop-Version können Sie Daten aus folgenden Programmen importieren: m-Secure, Datavault, 1password, Keepass, KeePassX Password safe, eWallet, & SPB Wallet.
√ AUTO LOCK—Neugierige haben keine Chance. Enpass sperrt sich automatisch selbst, wenn Ihr Gerät nicht genutzt wird.
√ STANDARD-VERSCHLÜSSELUNGSBIBLIOTHEKEN—Enpass nutzt Standard-Bibliotheken, um höchstmögliche Sicherheit zu erreichen.
√ ZWISCHENABLAGE AUTOMATISCH LEEREN—Der Inhalt der Zwischenablage wird automatisch gelöscht (Optional).
√ SCHNELLES SUCHEN- Finden Sie Ihre Daten wenn Sie sie benötigen. Mit der Suche im Hauptfenster.
√ FAVORITEN- Markieren Sie Ihre wichtigsten Daten als Favoriten.
√ ORDNER- Nutzen Sie Ordner, um Ihre Daten übersichtlich zu organisieren.
√ NATIV & SCHNELL- Bei Enpass handelt es sich um eine eigens entwickelte App, die nicht auf Third-Party-Software zurückgreift. Das garantiert die beste Leistung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DxO bietet kostenlose Lizenz von Fotosoftware Optics Pro 8

Der Softwarehersteller DxO Labs bietet derzeit eine kostenlose Lizenz der Fotosoftware Optics Pro 8 für OS X und Windows an. Optics Pro 8 läuft ab OS X 10.6 und dient zur Sichtung, Bearbeitung, Verwaltung und Präsentation von Fotos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: Viva Madrid Urbano – Die ideale Allrounder-Case?

Obwohl es erst seit ein paar Wochen erhältlich ist, gibt es für das iPhone 6 bereits eine ansehnliche Auswahl an Hüllen. Doch nur wenige können wirklich überzeugen, was oft durch die Qualität bedingt ist. Die Viva Madrid Urbano von “Lieblingszubehör” macht da allerdings eine große Ausnahme.

Die Jungs und Mädels von Lieblingszubehör – ja, die nennen sich genau so – haben sich merklich Gedanken bei der Entstehung der Case gemacht. Durch ein Flipcover mit Magnetverschluss erhält das iPhone einen schönen Rundumschutz. Das ist aber nicht der einzige Sinn – in besagtem Flipcover befinden sich zwei Aussparungen für Karten sowie Platz für einige Geldscheine. Nützlich vor allem wenn man zu Events geht und neben dem Personalausweis und der Bankkarte nichts weiter mitnehmen möchte. Ein Portemonnaie wird in diesem Fall überflüssig – praktisch.

Im Gegensatz zu anderen Hüllen, wie zum Beispiel der Apple Leder Case, liegen alle Knöpfe frei und sind nicht durch das Zubehör überdeckt. Wir finden das sehr angenehm – das aber nur nebenbei. Die Unterseite liegt ebenso komplett frei, so kommt man entspannt an alle Zugänge heran.

Ein Nice-to-have Feature der Case ist die Standfunktion. Einfach das Flipcover nach hinten ziehen, iPhone drehen und hinstellen. Gebraucht habe ich es nicht oft, einige Leute bestehen aber auf dieses Feature. Beim Schauen von kurzen Videos mag es vielleicht auch noch sinnvoll sein.

Perfekt ist die Hülle aber nicht. In meinen Tests habe ich die Hülle mitsamt iPhone sehr deutlich in der Tasche gespürt. Das kommt vor allem durch die Größe. Die Case trägt, wie es für diese Art der Hülle üblich ist, schon ein ganzes Stück auf. Auch Einhand-Bedienung ist nach Umklappen des Covers kaum noch möglich. Dazu kommen die Abdrücke der Karten auf dem iPhone, die sich zwar wegwischen lassen, aber trotzdem ein bisschen nervig sind.

Die Viva Madrid Urbano ist trotzdem eine tolle Hülle. Sie ist nicht perfekt, aber relativ nah dran, wenn einem die Größe nichts ausmacht. Dazu kommen gut umgesetzte Features, die nicht jede Case zu bieten hat – etwa das Unterbringen von Karten und Geldscheinen. Der Preis von ca. 30€ ist noch gerechtfertigt, da die Qualität stimmt und sicher viel Arbeit in die Entwicklung gesteckt wurde. Die Frage in der Überschrift lässt sich also klar mit “Ja” beantworten.

Das Zubehör kann bei Interesse hier bestellt werden*.

*Affiliate -Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FancyKeyboard: Neue Tastatur-Layouts fürs iPhone über teure In-App-Käufe

Endlich ist es mit Drittanbieter-Tastaturen möglich, auch auf dem iPhone oder iPad ein neues Nutzererlebnis beim Schreiben zu generieren. Nun mischt auch FancyKeyboard mit.

FancyKeyboard 1 FancyKeyboard 2 FancyKeyboard 3 FancyKeyboard 4

Die iPhone-App FancyKeyboard (App Store-Link) sieht sich eher als visuelle, denn als funktionale Erweiterung der gewöhnlichen Apple-Tastatur. Die seit dem 3. Oktober dieses Jahres im deutschen App Store bereitstehende Anwendung kann zunächst kostenlos auf alle Apple-Smartphones geladen werden, die mindestens über iOS 8.0 oder neuer sowie 30,1 MB an freiem Speicherplatz verfügen.

Mit FancyKeyboard lässt sich über das übliche Installationsverfahren für Drittanbieter-Tastaturen ein neues Tastatur-Layout einpflegen, das ein wenig mehr Farbe in das übliche Grau der normalen Tasten bringt. Insgesamt stellt FancKeyboard derzeit eine Auswahl von 23 verschiedenen Layouts bereit – komischerweise werden in den Screenshots der App Store-Beschreibung weitere Layouts angepriesen, die ich in der App nicht finden konnte. Die Developer von BSP weisen allerdings darauf hin, dass sie kontinuierlich neue Layouts integrieren wollen.

Jedes Layout in FancyKeyboard kostet umgerechnet 89 Cent

Der große Nachteil von FancyKeyboard allerdings sind die integrierten In-App-Käufe, mit denen sich Münzen im Wert zwischen 89 Cent (100 Münzen) und 6,99 Euro (1.500 Münzen) erstehen lassen. Denn: Jedes Tastaturlayout muss mit 100 Münzen bezahlt werden. Will man direkt alle derzeit vorhandenen Templates freischalten, kann auch ein einmaliger Kauf von satten 8,99 Euro getätigt werden. Zwar bietet FancyKeyboard auch an, über bestimmte Aktionen kostenlose Münzen zu sammeln, aber diese sind meist mit erheblichem Aufwand oder der Herausgabe von persönlichen Daten verbunden und daher nicht empfehlenswert.

Immerhin: Für die englische Sprache stehen bereits Funktionen für eine automatische Großschreibung, Autokorrektur und Vorschläge bereit – weitere Sprachen sollten in Zukunft hinzugefügt werden. Nichts desto trotz ist FancyKeyboard trotz einiger ansehnlicher Tastatur-Layouts ein wahrhaft teures Vergnügen, und fordert zudem den von vielen Nutzern kritisch gesehenen Vollzugriff auf die Tastatur ein. Letztendlich bleibt es also wie schon so oft eine persönliche Entscheidung eines jeden Users, ob man für eine derartige Spielerei bereit ist, den entsprechenden Preis zu zahlen.

Der Artikel FancyKeyboard: Neue Tastatur-Layouts fürs iPhone über teure In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simogos “The Sailor’s Dream” erscheint nächste Woche

Seit der ersten Ankündigung vor einigen Monaten warten wir gespannt darauf, was das talentierte Entwicklerstudio Simogo mit seinem nächsten Titel The Sailor’s Dream wieder für ein ungewöhnliches iOS-Spiel hervorbringt. Die bisherigen Informationen waren doch recht schwammig und ließen keine wirklichen Schlüsse zu.

Nun hat das Warten aber in Kürze ein Ende, denn Simogo hat verkündet, dass das neue Spiel am 6. November, also am Spiele-Donnerstag der kommenden Woche, im AppStore erscheinen wird. Dabei beschreibt der Entwickler The Sailor’s Dream wie folgt: “A peaceful narrative experience, in which the only objective is to satisfy your curiosity. Explore serene structures on dreamlike islands and piece together memories – some even existing beyond the screen of your device.”

Klingt auf jeden Fall mal wieder ungewöhnlich und – wie von Simogo gewohnt – spannend. Wir werden euch auf das Spiel auf jeden Fall vorstellen, sobald es in eineinhalb Woche im AppStore erschienen ist. Begleitet wird die Verkündung des Releasetermins übrigens von der Veröffentlichung eines neuen Videos, das wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen…-v9421-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay nach wie vor DAS Thema in den USA

Das Thema Apple Pay ist (zumindest in den USA) derzeit in aller Munde. Seit dem Start vor einer Woche hat sich bis heute ein weitestgehend positives Bild über die neue Bezahlmethode gezeichnet. Zwar leidet Apple Pay hier und da noch an kleineren Kinderkrankheiten, diese sind jedoch beim Start eines solchen Dienstes nie ganz auszuschließen. Dass vor allem die Konkurrenz über die Loblieder, die auf Apple Pay gesungen werden natürlich alles andere als glücklich ist, kann man nachvollziehen. Und auch die ersten Auswirkungen zeigen sich bereits in den USA. So werden künftig unter anderem die beiden Drogeriemarktketten Rite Aid und CVS mit dem Konkurrenzanbieter CurrentC zusammenarbeiten, der nicht auf NFC, sondern einen QR-Code zum Bezahlen setzt. Da inzwischen immer mehr Kunden jedoch mit Apple Pay in den Märkten bezahlt haben, hat man sich dort kurzerhand dazu entschlossen, die vorhandenen, mit Apple Pay kompatiblen NFC-Terminals zu entfernen. Ein Schritt, der übrigens nicht nur Apple Pay, sondern auch Google Wallet betrifft. Inzwischen formieren sich sogar iOS- und Android-Nutzer gemeinsam gegen diese Maßnahme, was meines Wissens nach das erste Mal überhaupt der Fall ist.

Wer sich ein wenig intensiver mit CurrentC auseinandersetzen möchte, sollte einmal die interessante Abhandlung von John Gruber lesen. CurrentC arbeitet wie erwähnt mit QR-Codes und ausschließlich mit Prepaid-Karten der teilnehmenden Geschäfte, also nicht mit Kreditkarten. Zudem ist der gesamte Bezahlprozess deutlich langwieriger und weniger kundenfreundlich als Apple Pay. Grubers Schlussfolgerung ist, dass die Deaktivierung der NFC-Terminals letzten Endes nichts anderes ist, als eine Bestätigung von Apples Idee. Bereits jetzt hat die Konkurrenz Angst vor Apple Pay - und das, obwohl es derzeit nur mit den beiden noch nicht ganz so weit verbreiteten iPhone 6 und iPhone 6 Plus funktioniert. Die exakte, einigermaßen altbackene und komplizierte Funktionsweise von CurrentC haben die Kollegen von TechCrunch einmal mit Bildern belegt.

Während Apple Pay also vor allem aus Nutzersicht einen absoluten Schritt nach vorne bedeutet, haben diverse Ladengeschäfte und Kaufhausketten Vorbehalte gegenüber dem neuen Dienst. Dies liegt vor allem daran, dass sich damit die Kaufgewohnheiten der Kunden nicht länger nachvollziehen lassen. Über die Abrechnung mittels Kreditkarte war dies noch möglich. Einziger Nachteil für den Kunden könnte hier sein, dass es damit auch schwieriger wird, Bonuspunkte über die Einkäufe zu sammeln. Allerdings soll Apple auch hier an einer Lösung arbeiten und unterstützt unter anderem bereits entsprechend eingesetzte Kreditkarten, die über Amazon erworben wurden.

Unterdessen schreitet der Ausbau von Apple Pay schon jetzt weiter voran. So hat einer der größten Hersteller von NFC-Terminals, VeriFone, gemeinsam mit dem Bezahldienstleister Vantiv eine neue Kampagne gestartet, um seine Kunden zur Aktivierung und Unterstützung von Apple Pay aufzufordern und die vorhandenen Terminals mit dem entsprechenden Update auszustattet. Darüber hinaus berichtet The Information, dass Apple aktiv nach weiteren Partnern zur Unterstützung des im iPhone 6 und iPhone 6 Plus verbauten NFC-Chips sucht. Während momentan "lediglich" Bezahlungen hiermit durchgeführt werden, soll der Einsatzbereich in Zukunft weiter ausgebaut werden. Mögliche weitere Bereiche könnten in Zukunft die Gebäudesicherheit, Zugangskontrollen, Nahverkehrstickets oder Eintrittskarten sein. Auf dem September-Event hatte Apple bereits bekannt gegeben, dass es demnächst in Hotels der Starwood-Gruppe möglich sein wird, das Hotelzimmer mit der Apple Watch zu öffnen Hotels, auch wenn hier vermutlich eher Bluetooth als NFC zum Einsatz kommt. Bezahlen per NFC könnte also erst der Anfang sein.

Unklar ist indes nach wie vor, wie Apples Pläne für eine internationale Einführung von Apple Pay aussehen. Während es in Deutschland bereits zarte Anzeichen für entsprechende Pläne gibt, lässt sich unter iOS 8.1 auch bereits das komplett lokalisierte Apple Pay Menü aktivieren. Hierzu ist es lediglich notwendig, unter den Einstellungen die Region auf "Vereinigte Staaten" zu ändern. Auch können hier bereits Kreditkarten über die iPhone-Kamera eingelesen werden. Solange diese aber nicht von einer amerikanischen Bank ausgestellt wurden, wird der Versuch der Aktivierung mit der unten zu sehenden Fehlermeldung quittiert. Eine Einführung in Deutschland bis zum Sommer kommenden Jahres ist aber durchaus realistisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich kann mir natürlich nicht sicher sein …

… aber wenn man permanent und mit allen, zum Teil auch nicht mit dem Grundgesetzt und der Verfassung konformen, Mitteln permanent nur die überwacht, gängelt und abstraft, die noch den Mut haben, gegen rechts ein Zeichen zu setzen und ihnen an allen Ecken und Kanten die Gelder streicht, dann kann man schon mal den Überblick verlieren und auf einmal ganz gewaltig davon überrascht sein, was sich da auf der anderen Seite zusammengebraut hat.

Sicher kann man sich bei dem Schlamassel nur bei einer Sache sein. Die, die daran etwas ändern könnten, werden auch aus dieser Aktion absolut nichts dazu lernen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt FireTV-Stick vor

Amazon arbeitet mit Hochdruck an weiteren Produkten und hat im Laufe des heutigen Tages ein weiteres Stück Hardware präsentiert. Auf Kindle Fire, Fire Phone und FireTV (seit September in Deutschland verfügbar), stellt der Online Händler am heutigen Tag mit FireTV Stick einen kleinen HDMI-Stick als Empfänger für den HDTV vor. Das kleine Empfangsgerät erinnert dabei stark an den Chromecast-Stick von Google.

fire_tv_Stick2

Bei FireTV Stick handelt es sich um einen kleinen Empfänger für euren HDTV. Der HDMI-Stick verfügt über einen Dual-Core Prozessor, 1GB RAM, 8GB Speicher und Dual-Band MIMO WiFi. Amazon bewirbt das Gerät mit 50 Prozent größerer Prozessorleistung und 2x mehr Speicher als Chromecast. Zudem soll FireTV Stick eine 6x höhere Prozessorleistung, 2x mehr Arbeitsspeicher und die 32-fache Speichergröße des Roku Streaming-Sticks bieten. 1080p Videos und Dolby Digital Plus sollen laut Amazon kein Problem darstellen.

Neben dem reinen Stick liefert Amazon eine Fernbedienung mit, so dass nicht immer das Smartphone oder Tablet gezückt werden muss, um umschalten etc. Aber auch an Besitzer eines mobilen Endgerätes hat Amazon gedacht. Die zugehörige App ermöglicht ebenso die Steuerung sowie eine Sprachsuche. Inhalte vom Fire Phone und Kindle Fire Tablet können auf FireTV Stick gestreamt werden.

Mit dem FireTV Stick erweitert Amazon abermals die Möglichkeiten der eigenen Kunden, damit diese Filme, TV-Serien über Amazon abrufen können. Genau wie bei AppleTV sind auch Apps von Drittanbietern (Netflix, Hulu Plus, Spotify, Pandora etc.) an Bord.

firetv_Stick_vergleich

Amazon ruft 39 Dollar in den USA für den FireTV Stick auf. Dieser kann ab sofort vorbestellt werden und wird zum 19. November ausgeliefert. Über einen Deutschland-Start liegen uns noch keine Informationen vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Display holt im Vergleich auf, iPad mini 3 “enttäuschend”

DisplayMate Technologies hat einen genaueren Blick auf die Bildschirme der neuen Apple-Tablets iPad Air 2 und iPad mini 3 geworfen. Während das iPad mini 3 ziemlich schlecht wegkommt, findet der Vergleich auch beim iPad Air 2 Haare in der Suppe, wenn auch nicht so viele.

Ray Soneira von DisplayMate Technologies hat Bildschirme in Tablets vergleichen, diesmal mit besonderem Augenmerk auf die, die Apple im iPad Air 2 und im iPad mini 3 verwendet. Dabei fand er heraus, dass es tatsächlich Verbesserungen beim Bildschirm des iPad Air 2 gibt. Besonders ist die Anti-Reflexionsschicht zu loben, die Apple dem großen Tablet gegönnt hat. Sie kann selbst verglichen mit den besten Tablets und Smartphones doppelt so viele Reflexionen durch externe Lichtquellen ausfiltern.

Auch dass die Glasscheibe und der Bildschirm nun ohne Luft aufeinander liegen, ist von der Sache her eine Verbesserung, heißt es. Allerdings ging Apple damit Kompromisse ein, die letztendlich wohl nur dem Ziel geschuldet sind, das iPad Air noch dünner zu machen. So verliert das iPad Air 2 8% seiner maximalen Helligkeit und hat gleichzeitig 16% mehr Energieverbrauch. Andere Hersteller würden hier noch bessere Ergebnisse abliefern.

Über das iPad mini 3 verliert Soneira hingegen gar kein gutes Wort: So sei der Bildschirm im iPad mini schon immer eher im Mittelfeld angesiedelt gewesen, woran auch das Retina-Display nichts geändert hat. Der Farbraum umfasse lediglich 62%, womit das iPad mini 3 (und damit auch das iPad mini 2) das einzige aktuelle Apple-Tablet (oder Smartphone) sei, das den Farbraum nicht komplett wiedergeben könne. Außerdem fehlen die Innovationen aus dem iPad Air 2 – kein Wunder: Außer Touch ID hat sich an der Hardware nichts verändert. Zusammengefasst hält Soneira das iPad mini 3 von seinem Bildschirm her für ein sehr enttäuschendes Tablet – und damit auch für überteuert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feedly: RSS-Reader neu mit Tagging und iPhone 6 Support

Als RSS-Reader kommen bei uns Reeder 2 (iPhone) und Mr. Reader (iPad) zum Einsatz. Doch auch Feedly erfreut viele User.

Der RSS-Reader ist dabei heute für die Screens des iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus angepasst worden. Außerdem wird die Option des Taggings eingeführt.

Feedly Mac

Zudem gibt es jetzt den Zugriff auf Artikel-Sammlungen anderer User. Neben den üblichen Bugfixes bleibt ein Problem bestehen: Beiträge lassen sich oftmals nicht als “ungelesen” speichern. Das aber, so versprechen die Entwickler, werde im nächsten Update behoben.

Feedly Reader Feedly Reader
(4748)
Gratis (uni, 9.4 MB)
Reeder 2 Reeder 2
(406)
4,49 € (uni, 7.8 MB)
Mr. Reader Mr. Reader
(728)
3,59 € (uni, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Großes Lob für Anti-Reflexions-Schicht

Neben dem leistungsstarken A8X-Chip und der verbesserten Kamera ging ein weiterer Vorteil gegenüber dem Vormodell bei der iPad-Präsentation etwas unter: die Anti-Reflexions-Schicht. Ein Test bescheinigt Apple jetzt, beim Kampf gegen Display-Reflexionen ganze Arbeit geleistet zu haben. Die Spiegelung von Umgebungslicht reduziere das iPad Air 2 um den Faktor 3:1 gegenüber den meisten anderen S...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (27.10.)

Heute ist Montag der 27. Oktober. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

The Firm The Firm
(23)
0,89 € Gratis (iPhone, 39 MB)
The Nightjar The Nightjar
(6)
4,49 € 3,59 € (uni, 45 MB)
Slender Man Origins 2 Slender Man Origins 2
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (uni, 93 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(138)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 537 MB)
Letters from Nowhere 2 HD (Full) Letters from Nowhere 2 HD (Full)
(119)
5,99 € 1,79 € (iPad, 196 MB)
Alchemy Mysteries: Prague Legends (Full)
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (iPhone, 229 MB)
Tales from the Dragon Mountain: the Strix HD (Full)
(68)
5,99 € 1,79 € (iPad, 156 MB)
Letters from Nowhere 2 (Full) Letters from Nowhere 2 (Full)
(19)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 153 MB)
Age of Duel Age of Duel
(347)
0,89 € Gratis (iPhone, 32 MB)
Alchemy Mysteries: Prague Legends HD (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € 1,79 € (iPad, 244 MB)
Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(46)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 225 MB)
Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(46)
5,99 € 0,89 € (iPad, 225 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden HD (Full)
(508)
5,99 € 1,79 € (iPad, 475 MB)
D&D Lords of Waterdeep D&D Lords of Waterdeep
(72)
5,99 € 3,59 € (uni, 528 MB)
Nightfall Nightfall
(28)
2,69 € 0,89 € (uni, 32 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(20)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 511 MB)
Tales from the Dragon Mountain: the Strix (Full)
(23)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 145 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(49)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 422 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(49)
4,9 € 0,89 € (iPhone, 422 MB)
Medieval Defenders ! Medieval Defenders !
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 54 MB)
Medieval Defenders HD Medieval Defenders HD
(5)
0,89 € Gratis (iPad, 54 MB)

Grand Theft Auto: San Andreas
(3246)
5,99 € 3,59 € (uni, 1553 MB)

Grand Theft Auto III: Deutsche Version
(5147)
4,49 € 2,69 € (uni, 461 MB)

Grand Theft Auto: ViceCity
(2806)
4,49 € 2,69 € (uni, 887 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Today Scripts · OS X Systemmonitor in der Mitteilungszentrale

Dass man mit GeekTool recht umfassende Systeminformationen und vieles mehr auf den Desktop ablegen kann, hatte die Fischmuetze in einem etwas längeren (Gast-)Artikel hinreichend bewiesen.

Bei reddit ist kürzlich eine kostenlose App aufgetaucht, mit der man, ähnlich wie schon mit Monity oder iStat Mini, etliche Systeminformationen in Form eines Widgets über die OS X Mitteilungszentrale verfolgen kann. Die App greift dabei auf kleine Scripte (Python, Perl, AppleScript etc.) zurück und kann beliebig angepasst werden.

2014-10-27_16h40_48

Die Einsatzmöglichkeiten sind extrem vielfältig, so dass die Anzeige der CPU- oder RAM-Auslastung, Temperaturen, Uptime, Status des Akkus, das Testen, ob ein Server noch online ist oder das Anzeigen der Anzahl neuer E-Mails in der Inbox problemlos funktioniert.

-> Today Scripts Widget

(thx @Fischmuetze)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Erweiterung des NFC-Chips

Folgt man den Berichten des für gewöhnlich gut informierten Portal “The Information”, so plant Apple den NFC-Chip, der in den neuesten iPhones verbaut ist noch zu erweitern. In diversen Testberichten stieß es auf viel Kritik, dass der im iPhone 6 und iPhone 6 Plus verbaute Chip lediglich für Apples Bezahldienst Apple Pay verwendet werden kann. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.10)

Am heutigen Montag, 27. Oktober, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(837)
2,99 € 0,99 € (uni, 86 MB)

Wetter Butler Animated Wetter Butler Animated
(108)
0,99 € 0,89 € (uni, 4.7 MB)

Geomaster Plus Geomaster Plus
(285)
1,79 € Gratis (iPhone, 79 MB)

Wetter 2x Wetter 2x
(365)
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)

DjVu Book Reader DjVu Book Reader
(6)
4,49 € 1,79 € (uni, 107 MB)

DjVu Book Reader DjVu Book Reader
(6)
4,49 € 1,79 € (uni, 107 MB)

Musik

Effectrix Effectrix
(7)
15,99 € 7,99 € (iPad, 35 MB)

Beat-Machine Beat-Machine
(6)
5,99 € 0,89 € (uni, 23 MB)

Turnado Turnado
(22)
17,99 € 8,99 € (iPad, 32 MB)

Foto/Video

Moment Mix Pro Moment Mix Pro
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (iPhone, 34 MB)

Animation Desk™ Premium Animation Desk™ Premium
(103)
4,49 € 0,89 € (iPad, 121 MB)

Gloomlogue Gloomlogue
(1476)
0,89 € Gratis (iPhone, 18 MB)

Gramory Gramory
(9)
3,59 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)

Kinder

Hoopa City Hoopa City
(37)
2,69 € Gratis (uni, 43 MB)

Toca Pet Doctor Toca Pet Doctor
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 58 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitschriften-Flatrate Readly: Dank internationaler Inhalte interessant

iconAuf die Verfügbarkeit Zeitschriften-Flatrate Readly haben wir zu Monatsbeginn bereits hingewiesen, jetzt startet das Angebot offiziell in Deutschland. Im Angebot finden sich momentan 67 deutsche Titel, von diversen Klatschblättchen über verschiedene Modehefte und eine Hundezeitschrift bis zu verschiedenen Computer- und Game-Magazinen von den Macwelt-Machern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.10.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Montag, 27. Oktober, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert. Spiele
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(20)
5,99 € 1,79 € (627 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(43)
21,99 € 8,99 € (713 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(62)
17,99 € 8,99 € (891 MB)
Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(23)
5,99 € 1,79 € (403 MB)
Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
(270)
5,99 € 1,79 € (627 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(23)
5,99 € 1,79 € (648 MB)
Red Crow Mysteries: Legion (Full)
(16)
5,99 € 1,79 € (321 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(5)
5,99 € 1,79 € (484 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(100)
13,99 € 8,99 € (3950 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(5)
5,49 € 0,89 € (68 MB)
Produktivität
Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(8)
62,99 € 44,99 € (1543 MB)
Dolphins 3D Dolphins 3D
(149)
1,79 € Gratis (27 MB)
Foto/Video
FX Photo Studio FX Photo Studio
(20)
13,99 € 8,99 € (137 MB)
Intensify Intensify
(42)
19,99 € 17,99 € (24 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(22)
21,99 € 17,99 € (137 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(33)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt Fire TV Stick vor als Chromecast-Konkurrenz

Amazon Fire TV Stick

Amazon hat einen Fire TV Stick vorgestellt, als direkte Konkurrenz zu Googles Chromecast. Services wie Netflix, Hulu oder Amazon Instand Video können darüber angesehen werden, aber auch Spiele gespielt. Der Fire TV Stick wird von Amazon aktuell in den USA angeboten zum Preis von $39.00. Der Fire TV Stick hat laut Amazon viermal so viel Speicher wie die Chromecast (8 GB) und zweimal so viel Arbeitsspeicher (1 GB). Außerdem ist eine Dual-Core-Prozessor in dem HDMI-Accessoire untergebracht – er wird nicht mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Diese kann man jedoch separat hinzukaufen. Allerdings kann man zur Bedienung eine gratis verfügbare App nutzen, (...). Weiterlesen!

The post Amazon stellt Fire TV Stick vor als Chromecast-Konkurrenz appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knaller: Bis zu 150 Euro Rabatt beim Kauf von Mac-Computern bei MacTrade

Der Apple-Reseller MacTrade bietet aktuell eine tolle Aktion an, bei der ihr bis zu 150 Euro bei der Online-Bestellung verschiedener Mac-Computer sparen könnt. Um von diesen hohen Rabatten profitieren zu können, löst ihr einfach einen der nachfolgenden MacTrade Gutscheine ein.

mactrade aktion

Mit dem Gutscheincode AKTION-150EURO-OFF spart ihr beim Kauf von einem qualifizierten Mac 150 Euro außer beim MacBook Air und dem günstigsten iMac 21,5 Zoll. Löst hierfür einfach den entsprechenden Rabattcode ein und sichert euch diese ansprechende Reduzierung. Unter die qualifizierten Macs fallen beispielsweise das MacBook Pro, der Mac Pro oder auch alle übrigen iMacs.

150 Euro MacTrade Gutschein

Wollt ihr euch stattdessen ein MacBook Air der auch den iMac 21,5-Zoll mit einem 1.4 GHz Chip sichern, so könnt ihr mit dem Coupon AKTION-100EURO-OFF zusätzlich 100 Euro bei einer Bestellung im Online-Shop von MacTrade sparen.

100 Euro MacTrade Gutschein

Beachtet bitte folgende Hinweise zur MacTrade-Aktion

Diese Aktion läuft noch bis zum 24.12.2014 und gilt für alle Apple-Computer außer für den Mac mini. Einen Rabatt beim Kauf von einem iPad, iPhone, iPod oder auch der Set-Top-Box Apple TV gibt es demzufolge auch nicht. Ihr könnt zudem mit allen angebotenen Zahlungsarten außer per Finanzierung zahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und Yosemite: “DuckDuckGo” mit Traffic-Rekord

Mit iOS 8 und Yosemite lässt sich die von DuckDuckGo angebotene Websuche zum System-Standard befördern und bietet so neben Google, Yahoo und Bing eine durchaus empfehlenswerte Alternative für die Safari Adress-Zeile an.

1414420823 iOS 8 und Yosemite: DuckDuckGo mit Traffic Rekord

DuckDuckGo zeichnet sich in erster Linie durch sein Versprechen aus, Datenschutz sehr ernst zu nehmen. Die Suchmaschine verzichtet auf das Tracking der Nutzer und erstellt auch keine Verlaufschroniken früherer Einträge. Die Inhalte sind gut aufbereitet, in einem schicken – zum Teil noch Englischen – Layout verpackt und durch farbliche Unterlegungen hervorgehoben. Kurzum: DuckDuckGo sollte für Google ein anständiger Ersatz sein.

So denken offenbar auch zahlreiche iOS und Yosemite-Nutzer. Seitdem Apple im Sommer die Suchmaschine zur Auswahl gestellt hat, sind die täglichen Suchanfragen stark gestiegen. Erst kürzlich erreichte der Dienst mit sechs Millionen Eingaben einen neuen Konzern-Rekord. Zu verdanken ist dies vor allem der Integration in Safari (Zeitpunkt mit J markiert).

1414420947 iOS 8 und Yosemite: DuckDuckGo mit Traffic Rekord

Zwar beantwortet DuckDuckGo mit seinen sechs Millionen Anfragen noch lange nicht so viele wie Google (3,5 Milliarden täglich). Allein die Tatsache, dass Safari die Suchdurchläufe um eine ganze Millionen erhöht hat, ist aber beachtlich genug. Und die Tendenz sieht prächtig aus. Unsere Empfehlung für DuckDuckGo steht immer noch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 10

Parallels hat ein Update für die neue Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 10 veröffentlicht. Die Version 10.1.1 behebt ein Problem mit der Installation von OS X Yosemite als Gastsystem und führt FileVault-Unterstützung für OS-X-Gastsysteme ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Audio Editor 1.0: DVDVideoSofts Windows-Freeware schneidet Musik kurz und klein!

DVDVideosoft hat die kostenlose Multimedia-Software "Free Audio Dub" komplett überarbeitet - und stellt sie unter dem neuen Namen "Free Audio Editor" gleich wieder online. Mit dem Programm lassen sich Musikdateien sekundengenau beschneiden. Außerdem ist es möglich, das Resultat der eigenen Arbeit in vielen Formaten zu speichern.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Woche: RGB Express und RETRY

Die «App der Woche» im Schweizer iOS App Store heisst diese Woche: «RGB Express – Mini Truck Puzzle». Bei dieser App handelt es sich um ein Geschicklichkeits-Spiel.
Die App ist für das iPad und das iPhone optimiert und kann bis am Donnerstag kostenlos geladen werden.

Im iOS App Store wird in dieser Woche das Spiel «RETRY» (kostenlos) als «Unser Tipp» vorgestellt. Das Spiel ist sowohl für das iPhone wie auch für das iPad optimiert.

Bei den kostenpflichtigen Apps befindet sich das Spiel «Shred! Extreme Mountain Biking – HD» (CHF 1.00) an der Spitze der Download-Charts.
Bei den kostenlosen Apps steht der «WhatsApp Messenger» an der Spitze der Download-Charts.

Im Mac App Store wird in dieser Woche keine App als «Editor’s Choice» beworben. Die Download-Charts im Mac App Store dominiert weiterhin das neue OS X Yosemite — einzig bei den kostenpflichtigen Apps schafft es derzeit Disk Doctor (CHF 3.00) noch vor OS X Server an die Spitze der Download-Charts.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iOS App Store oder über diesen Link im Mac App Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleiner Mac-Workshop: Individuelle App-Icons im Yosemite-Stil einpflegen

Auf vielen Macs wird sicherlich schon das neue OS X Yosemite laufen. Was aber, wenn die Icons der Apps noch nicht an das Betriebssystem angepasst worden sind? Wir stellen euch eine Möglichkeit zur Individualisierung vor.

Yosemite Dock Icons

Insbesondere im Mac-Dock geht es derzeit sehr kunterbunt zu – während einige Apps bereits über flache Icons im Yosemite-Stil verfügen, sieht es bei anderen Anwendungen schlecht aus. Programme wie Toast, Tweetbot, ReadKit, Handbrake oder Office:mac wirken seltsam deplatziert in der minimalistisch anmutenden Leiste des Yosemite-Docks. Allerdings: Hilfe naht, und zwar mit personalisierbaren Icons für die Apps, die der User nachträglich und problemlos einpflegen kann.

Die Möglichkeiten für App-Icons sind mehr oder weniger endlos – im Internet findet sich für fast jede App ein passendes Icon von kreativen Designern. Hier heißt es entweder, sich selbst auf die Suche nach bevorzugten png- oder icns-Dateien zu machen, oder aber gleich direkt auf eine von uns entdeckte riesige Sammlung mit ca. 1.000 Icons zu allen möglichen Mac-Programmen zurückzugreifen. Diese liegen zumeist in einem minimalistisch-runden Design wie in meinem oben dargestellten Dock, entweder mit invertiertem, weißen oder auch ganz ohne Rand vor, können aber auch im quadratischen Design mit abgerundeten Ecken wie in iOS eingepflegt werden. Die Sammlung als zip-File beträgt etwa 700 MB und kann hier ohne Account oder weitere Einschränkungen heruntergeladen werden.

Kleine App LiteIcon vereinfacht den Austausch-Prozess

LiteIconUm die alten Icons schnell und problemlos mit denen aus der Sammlung oder auch eigenen zu ersetzen, empfiehlt sich zudem der Download der kleinen App LiteIcon, die diesen Vorgang unkompliziert erledigt. LiteIcon kann hier kostenlos in Version 3.5.3 für OS X Mavericks und Yosemite heruntergeladen werden und benötigt nur etwa 3 MB an freiem Speicherplatz.

Nach dem Öffnen der App findet man in einem Finder-ähnlichen Layout eine Auflistung aller System-Icons. Insbesondere die Reiter „Dock“ und „Applications“ sind für den Nutzer interessant. Die dort vorhandenen Einträge können über einfache Drag-and-Drop-Aktionen mit den individuellen Icons überschrieben werden: Dazu zieht man das neue Icon einfach auf das in LiteIcon vorhandene, und bestätigt nach Erledigung aller Austausche unten rechts auf „Apply Changes“. Nach Eingabe des Admin-Passwortes werden die Änderungen wirksam.

Die neuen Icons für die Apps stehen direkt im Anschluss im Programm-Ordner sowie beim nächsten Start der jeweiligen Anwendung zur Verfügung. Möchte man doch wieder zum alten Icon zurückkehren, genügt es, in LiteIcon das zuvor per Drag-and-Drop eingesetzte Symbol wieder aus der App herauszuziehen und „Apply Changes“ zu klicken. Und keine Angst: An der Performance der so behandelten Anwendungen ändert dieser Icon-Umtausch nichts.

Der Artikel Kleiner Mac-Workshop: Individuelle App-Icons im Yosemite-Stil einpflegen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mathematica rechnet falsch

Mathematica rechnet falsch

Mathematiker sind misstrauisch bei Resultaten, die man nicht mit Papier und Bleistift nachvollziehen kann. Und sie tun gut daran: Drei spanische Mathematiker haben jetzt das renommierte Computeralgebrasystem Mathematica beim Falschrechnen ertappt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Einkäufe mit Apple Pay nur online möglich

Einkäufe mit dem neuen iPad Air 2 und dem iPad mini 3 sind tatsächlich via Apple Pay nur online möglich.

Entsprechende Gerüchte haben sich inzwischen laut 9to5Mac bestätigt: Die neuen Tablets unterstützen keine NFC-Zahlung in Geschäften. Es fehlen die benötigten NFC-Antennen. Somit bleibt der Einkauf via Apple Pay nur Nutzern von iPhone 6 oder iPhone 6 Plus vorbehalten.

Apple Pay

Das alles funktioniert aktuell nur in den USA. Dort haben sich viele Einzelhändler für Apple Pay erwärmen können, einige – wie am Wochenende berichtet – aber nicht. Ein Konsortium, dem unter anderem Wal-Mart und Best Buy angehören, setzt auf eine eigene Lösung. Damit will man Kunden-Daten abgreifen und weiterverwerten, zum Beispiel, um Werbung anzupassen. Apple wiederum erlaubt es nicht, das Kundenverhalten auszuwerten. Wann Apple Pay nach Europa kommt, steht derzeit nicht fest.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble: Die nächste Smartwatch Generation will mehr sein

Pebble Smartwatch

Wie Pebble ankündigt, soll die nächste Generation der eigenen Smartwatch an allen Ecken überarbeitet werden und mehr von allem bieten.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jubiläum: Rockstar Games reduziert Preise für Apps

Zum 10-Jährigen bestehen von Grand Theft Auto: San Andreas, hat die Spieleschmiede Rockstar Games ihr Line-Up im Apple App Store reduziert.

Um fast 40% Schnäppchenrabatt profitieren alle iOS User beim Kauf der drei Spiele. Wann die Aktion wieder ausläuft ist derzeit noch unklar. Daher heißt es:  Zuschlagen!

Grand Theft Auto: ViceCity
Preis: 2,69 €

The post Jubiläum: Rockstar Games reduziert Preise für Apps appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Der Herr der Ringe: Legenden von Mittelerde” vorgestellt: werde eine Legende von Mittelerde

Vor einigen Tagen haben wir euch bereits über Kabams neues iOS-Spiel Der Herr der Ringe: Legenden von Mittelerde -l15302- informiert. Nun wollen wir euch noch einmal ein paar ausführlichere Details an die Hand geben, damit ihr sehen könnt, ob die kostenlose Universal-App, offizielles Spiel zur “Der Herr der Ringe”-Trilogie, etwas für euch ist.

Der Frieden von Mittelerde ist bedroht. Dunkler Schatten Saurons aus einer längst vergangenen Zeit wächst im Osten zu einer Macht heran und bedroht Menschen, Elben, Zwerge und Hobbits. Genau ihr gilt es einen Riegel vorzuschieben und eine Legende von Mittelerde zu werden – soweit die Geschichte hinter dem Spiel…

Einzusortieren ist das komplett in deutscher Sprache umgesetzte Der Herr der Ringe: Legenden von Mittelerde -l15302- ins Genre der Sammelkarten. und Rollenspiele einzusortieren. Nachdem du dir deine Heldenfigur ausgesucht hast, gilt es sich durch die zahlreichen Quests des Spieles zu bewegen und ein Team aus verschiedenen Helden zusammenzustellen, welche sich dir auf dem Weg durch das Auenland und die anderen Umgebung der Weltkarte anschließen.

Aber natürlich warten in den schön gestalteten Umgebungen nicht nur verbündete, sondern auch Feinde. Hier kannst du im Kampf die Stärke deines formierten Teams testen, Erfahrungen und Belohnungen sammeln und so stetig hochleveln, neue Helden freischalten und dein Team neu aufstellen und verbessern. Jeder Held hat einzigartige Begabungen und jede Gefährten-Kombination setzt unterschiedliche Fähigkeiten frei. Leider hast du während der Gefechte nicht allzu großen Einfluss, sondern bist zum Zuschauen verdammt. Neben den KI-Kämpfen kannst du dich zudem in PvP-Battles beweiten.

“Der Herr der Ringe”-Fans können gerne einen unverbindlichen Blick in Der Herr der Ringe: Legenden von Mittelerde -l15302- werfen und schauen, ob ihnen das Spiel zusagt. Solider Genrevertreter, der kostenlos ausprobiert, innerhalb typischer F2P-Grenzen und Wartezeiten auch gespielt werden kann und natürlich vor allem von seinem mächtigen Namen lebt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großangelegte Razzia gegen Betreiber von kinox.to

kinox kino.to kinox.to

In vier Bundesländern führte die Polizei letzten Mittwoch großangelegte Razzien gegen die Betreiber der Internetseite “kinox.to” durch. Zwei Personen wurden festgenommen, die beiden Hauptverdächtigen sind allerdings noch auf der Flucht. Nach ihnen wird nun europaweit gefahndet.

Kinox.to gehört zu den 35 meistgeklikten Websites in Deutschland. So verzeichnet die Seite monatlich 30 Millionen Besucher, 23,6 Millionen stammen davon aus der Bundesrepublik. Die beiden Brüder, ein 21 und 25-jähriger, unterhielten wohl gute Kontakte zu den Besitzern des Vorgängers: kino.to. Diese wurden Mitte 2012 zu viereinhalb Jahre Haft verurteilt.

Im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Dresden haben die Ermittler vergangenen Mittwoch sechs Wohn- und Gemeinschaftsräume durchsucht. Die zwei Hauptverdächtigen, wurden allerdings nicht gefasst. Gemäß der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen), beläuft sich die Summe der hinterzogenen Steuern auf 1,3 Millionen Euro. Den Brüder wird folgendes vorgeworfen:

Die Beschuldigten hätten “massiv versucht”, Konkurrenz aus dem Internetmarkt zu vertreiben. “Man hat da alle Mittel genutzt und auch versucht, mit Drohungen zu arbeiten.” Habe das nicht den gewünschten Erfolg gebracht, sei “auch schon mal ein Auto in Flammen aufgegangen.”

Die Kölner Anwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke warnt jedoch schon im Voraus: So könnte die Staatsanwaltschaft schon bald wichtige Nutzerdaten erhalten, dazu zählen beispielsweise IP-Adressen, mit welche sich einzelne Nutzer ausfindig machen ließen. Auch wenn kinox.to lediglich auf andere Websites verweist, welche die Dateien zu entsprechendem Content besitzen, im Falle eines Falles müssen Nutzer mit Abmahnungen rechnen. Diese dürften jedoch geringer ausfallen, als bei Filesharing-Fällen. Insgesamt wären 150 bis 250 Euro möglich. Dies schließt Schadensersatz und Anwaltskosten ein.

Aber: Rechtsanwalt Christian Solmecke befindet das Nutzen solcher Angebote nicht als illegal. Auch eine solche Vorgehensweise, bei der die GVU IP-Adressen zurückverfolgt, sei nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich.

[via, via]

The post Großangelegte Razzia gegen Betreiber von kinox.to appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fire TV Stick: Amazons Antwort auf Googles Chromecast

Nachdem Google mit dem Nexus Player ein Pendant zum Amazon Fire TV vorstellt hat, dreht der Versandhändler den Spieß um: Der Fire TV Stick ist eine abgespeckte Version des Fire TV in Form eines günstigen HDMI-Sticks, der auf Googles Chromecast abzielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auswärtssieg: iPhone 6 schlägt Samsung Galaxy Note 4 in Südkorea bei Vorbestellungen

In den USA gehen iPhone 6 und iPhone 6 Plus wie warme Semmeln über die Ladentheke. In Deutschland verkaufen sich die Geräte auch sehr gut und wie es scheint, kann Apple auch im Kampf gegen das Samsung Galaxy Note 4 in Südkorea einen Auswärtssieg einfahren.

iphone_6_iphone_6_plus1

Kann Apple Marktanteile im Samsung-Heimatland erobern? Die Vorbestellungen für das iPhone 6 (Plus) deuten zumindest daraufhin. Vergangenen Freitag begannen die drei Mobilfunkanbieter in Südkorea damit, Vorbestellungen für das iPhone 6 & iPhone 6 Plus entgegen zu nehmen. Bereits nach weniger als einer Stunden vermeldeten die Mobilfunkanbieter, dass sie mehrere Zehntausen Vorbestellungen entgegen genommen haben.

iPhone 6 schlagt Galaxy Note 4

Laut WSJ hat KT Corp. hat innerhalb der ersten Minute 10.000 Vorbestellungen für die neuen iPhone-Modelle entgegen genommen. Nach 30 Minuten waren es bereits über 50.000 Vorbestellungen. LG Uplus Corp., ein Anbieter, der erstmals das iPhone verkauft, konnte innerhalb von 20 Minuten über 20.000 Vorbestellungen entgegen nehmen.

Der größte Mobilfunkprovider des Landes, SK Telecom Co., gab keine Zahlen an, erklärte jedoch, dass bereits die ersten beiden Vorverkaufsrunden komplett ausverkauft seien. Am heutigen Montag wird die dritte Runde eröffnet. Ab dem 31. Oktober werden iPhone 6 und iPhone 6 Plus in Südkorea im Handel sein.

Analysten gehen davon aus, dass Apple seit dem Vorverkaufsstart deutlich über 100.000 Geräte verkaufen konnte. Im gleichen Zeitraum kommt Samsung mit dem Note 4 gerade mal auf ca. 30.000 Einheiten. Diese Tendenz bestätigt auch ein Sprecher von LG Uplus Corp.. Dieser gab zu verstehen, dass die Vorverkaufszahlen des Note 4 nicht an die des iPhone 6 (Plus) herankommen.

Im zweiten Quartal 2014 lag Apple mit einem Marktanteil von 6 Prozent auf Platz 4 in Südkorea. Samsung lag mit 63 Prozent ganz vorne, dahinter folgten LG (22 Prozent) und Pantech (7 Prozent).

Wir haben es neulich in einem anderem Artikel schon einmal erwähnt. Große Displaygrößen bei Smartphones sind in Asien sehr beliebt. Genau dies scheint sich nun in Südkorea zu bestätigten. Apple bietet erstmals ein größeres Display an und dies scheint Kunden, insbesondere in Asien gut zu gefallen. in Deutschland lässt sich das iPhone 6 mit Vertrag bereits seit dem 12. September vorbestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screenshots zeigen neues Mac-Outlook: Erscheinungstermin am Freitag möglich

Outlook OS X China

Office von Microsoft für den Mac ist alt, sehr alt.

Schon länger wird eine neue Version versprochen und bis Ende diesen Jahres wollte Microsoft diese fertig haben. Nun sind in China neue Screenshots von Outlook für den Mac erschienen.

Diese zeigen eine Version welcher der Windows Variante sehr ähnlich sieht. Das wäre auch nichts schlechtes, ist die Office Version von Windows doch deutlich moderner als Office 2011 für den Mac.

Caschy von Stadt-Bremerhaven verfügt über Informationen wonach Microsoft diesen Freitag neue Informationen zum Mac Office bekannt geben wird. Eventuell werden wir Mac Benutzer dann die neue Office Version sogar schon ausprobieren können.


Outlook OS X China 3

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was Microsoft da macht. Office ist eines der bekanntesten Programme und auf dem Mac leider total veraltet. Selber nutze ich fast nur noch Pages und Keynote statt Word und Powerpoint.

Outlook als E-Mail Programm ist jedoch nach wie vor super, leider aber nur under Windows, wird Zeit passiert hier auch auf dem Mac etwas. Mal schauen was wir diesen Freitag gezeigt bekommen. (via CNBETA)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht nur Apple Pay: Verhandlungen über erweiterte NFC-Funktionen

Dass Apple über die Funktionen des NFC-Chip im iPhone und auch im iPad verhandelt, ist für die Technik-Branche recht außergewöhnlich. Doch ohne Kontrollverlust versteht sich Cupertino darauf, akribisch in der Hand zu behalten, was der NFC-Chip darf und was nicht. Neben Apple Pay werden dem Bauteil wohl bald weitere Vorteile eingeräumt.

1410873497 Nicht nur Apple Pay: Verhandlungen über erweiterte NFC Funktionen

Einem Bericht von "The Information" zufolge, verhandelt Apple zur Zeit mit mehreren potenziellen Partnern über Features, die weit über das mobile Bezahlen hinaus gehen. So soll der Chip auch im Bereich Sicherheit, Fahrkarten und Tickets zum Einsatz kommen. Weiterhin verfolgt Apple die Ambition, weitere Hotelketten dazu zu bewegen, die Apple Watch oder das iPhone als Schlüsselersatz zu erlauben. In Starwood Hotels ist das ab 2015 bereits über die Smartwatch möglich, allerdings mit Bluetooth statt NFC.

Wie üblich, haben Entwickler und Drittanbieter zunächst keinen Zugriff auf den NFC-Chip. Das kann sich in ferner Zukunft – analog zu Touch ID – aber noch ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorbestellungen: iPhone 6 schlägt Samsung in Südkorea

iPhone 6

Auf dem Heimatmarkt des südkoreanischen Smartphone-Herstellers stoßen Apples größere iPhone-Modelle auf hohe Nachfrage. Die Vorbestellungszahlen liegen angeblich deutlich über Samsungs High-End-Phablet Galaxy Note 4.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit bringt smarte Sportuhr

Fitbit bringt smarte Sportuhr

Durch eine Panne bei einem Online-Händler kamen Details zur ersten Sportuhr des bislang für seine Aktivitätstracker bekannten Unternehmens ans Tageslicht. Nun folgte die offizielle Ankündigung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Family startet in Österreich, Deutschland folgt demnächst

famSpotify Family, das Familien-Angebot des Musik-Streaming-Dienstes, das wir euch am 20. Oktober vorstellen konnten, ist seit heute offiziell in Österreich verfügbar. Nach dem Launch in Spanien, Frankreich, Portugal, Irland und den Niederlanden ist Spotify Family heute auch in Österreich gestartet. Mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt Fire TV Stick vor

In den USA führt Amazon seit heute neben dem Fire TV auch ein HDMI-Modul namens Fire TV Stick, das Zugriff auf bekannte Streaming-Angebote wie Amazon Music und Prime Instant Video, Netflix, Plex, Vimeo sowie YouTube bietet. Zu einem Preis von 39 US-Dollar konkurriert der Stick nicht nur mit dem ähnlich teuren Chromecast-Stick von Google, sondern dürfte auch für Nutzer interessant sein, die mit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie Chromecast: Amazon stellt Fire TV Stick vor

Amazon bleibt auf dem TV-Markt aktiv und hat heute den Fire TV Stick vorgestellt.

Der Stick wird vorerst nur in den USA vertrieben. Er kostet in den ersten zwei Tage nur 19 Dollar – ein Angebots-Preis. Der Stick erinnert natürlich an Googles Chromecast. Auch er wird via HDMI mit dem Fernsehgerät verbunden. Ausgeliefert wird der Stick ab 19. November.

Fire TV Stick

Nach Ende der Rabatt-Aktion wird er 39 Dollar kkosten. Über eine Fernbedienung lässt sich der Stick dann steuern. Es gibt eine passende App, in Kürze auch für iOS. Ausgestattet mit 1 GB RAM und 8 GB Speicher, setzt Amazon auf Dualband-WLAN. Zum Start des Sticks bekommen Kunden den Zugang zu Amazon Instant Video und Netflix 30 Tage gratis.

Chromecast bei Amazon bestellen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: AT&T sperrt Apple-SIM nach Aktivierung

Dies hat sich Apple sicher anders vorgestellt. Verwendet man die mit einem iPad Air 2 und iPad mini 3 mitgelieferte Apple-SIM für den US-Provider AT&T, wird diese gesperrt und lässt sich fortan nur noch in diesem Netz nutzen. Dies verrät ein Apple Support-Dokument über die Verwendung...

iPad Air 2: AT&T sperrt Apple-SIM nach Aktivierung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Coda; Rabatt auf Pirates und Tropico 3

Update für Coda - die Version 2.5.1 der Web-Entwicklungsumgebung bietet viele Fehlerkorrekturen und einige Detailverbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipps: Vision und Puzzle to the Center of the Earth

Rätsel-Fans, aufgepasst – wir haben hier zwei neue Tipps für Euch: Puzzle to the Center of the Earth und Vision Puzzle.

Puzzelt Euch mit Match-3-Elementen Euren Weg zum Mittelpunkt der Erde. Dazu verbindet Ihr Blöcke in derselben Farbe, um sie aufzulösen und Platz zu schaffen. Achtet aber auf  fallende Steine, TNT, Fallen, zu tiefen Stürze und anderen gefährliche Situationen. In mehr als 80 Levels arbeitet Ihr Euch so weiter auf Eurem Weg, der immer tiefer unter die Erde führt. Gefundene Schätze können gegen praktische Gegenstände getauscht werden. Alternativ hilft auch ein In-App-Kauf.

Puzzle to the Center of the Earth Puzzle to the Center of the Earth
(20)
Gratis (uni, 119 MB)

Puzzle to the Center of the Earth Screen

Vision Puzzle erfordert einen scharfen Blick. Ihr müsst nämlich die Unterschiede aus zwei Euch vorgelegten Bildern finden. Tippt einfach die Stellen an, die auf einem Foto anders aussehen als auf dem anderen Bild. Im Hintergrund läuft ein Timer. Seid Ihr schneller, erhaltet Ihr mehr Punkte. Eine Anzeige verrät Euch, wie viele Fehler Ihr bereits gefunden habt und wie viele Ihr noch suchen müsst.

Vision Puzzle (Spot The Difference) Vision Puzzle (Spot The Difference)
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 27 MB)

Vision Puzzle Screen


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Passende Community Projekte zu Yosemite und iOS 8

Vor wenigen Monaten starteten unsere Community Projekte 2014, kurz ComPro'14 gennant. Die Apfeltalk-Community wählte aus verschiedenen Vorschlägen ihre drei Favoriten aus. Es haben sich bereits einige Interessierte zu Themen wie Widgets, Push-Notification oder...

In eigener Sache: Passende Community Projekte zu Yosemite und iOS 8
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kampf der drahtlosen Payment-Anbieter kann beginnen

150px-Apple_logo_black.svg

Es ist kaum ein paar Tage her, als Apple seinen eigenen Payment-Dienst gestartet hat und nun damit die ersten großen Kunden anspricht. Zwei große Apotheken in den USA haben aber ihre NFC-Kassen abgestellt, da man die Kunden nicht mit Apple Pay bezahlen lassen möchte. Somit sperrt man seine Kunden für diesen Dienst und man muss auf herkömmlichem Weg seine Transaktion durchführen. Der Grund dafür ist aber nicht Apple Pay selbst, sondern ein konkurrierendes System, welches im nächsten Jahr in den Handel kommen soll.

CurrentC
Das neues System hört auf den Namen CurrentC und soll vor allem Kreditkartengebühren einsparen und den Mittelsmann zwischen Kreditkartenunternehmen und Händler in die Schranken weisen. Die Transaktionsgebühren sollen teilweise gänzlich wegfallen und hier kann Apple natürlich nicht mithalten. Aus diesem Grund hat auch schon Wall-Mart beschlossen nicht auf Apple Pay zu setzen. Wir sind gespannt, wie die Situation in ein paar Jahren aussehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleiner Vampir, großer Gruselspaß: Halloween-Special in Nosferatu – Twilight Runner

Pressemitteilung München. In Nosferatu – Twilight Runner, dem kostenlosen Endless-Runner für iOS- und Android-Geräte, grassiert derzeit das Halloween-Fieber. Passend zum Gruselfest sp...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grand Theft Auto für iOS günstiger, San Andreas mit iPhone-6-Update

Rockstar Games feiert den 10. Geburtstag des PS2-Bestsellers Grand Theft Auto: San Andreas mit einer Preisreduktion für mobile Geräte. Alle drei der von PlayStation 2, Xbox und PC bekannten 3D-GTAs wurden für iPhone, iPad, Android und Windows Phone im Preis gesenkt und sind nun für je 2,69 Euro bzw. 3,59 Euro zu haben.

Das neuste der drei Spiele feierte in diesen Tagen seinen 10. Geburtstag: GTA San Andreas erschien im Herbst 2004. Dies nahm Rockstar Games zum Anlass, die Trilogie im Preis zu senken. Außerdem erhielt San Andreas ein Update, das die Auflösungen für iPhone 6 und iPhone 6 Plus hinzufügt. Die anderen beiden Spiele wurden dahingehend nicht aktualisiert.

Grand Theft Auto III kam bereits 2001 für PlayStation 2 auf den Markt. Anlässlich dessen 10. Geburtstag vor drei Jahren hat Rockstar Games damit begonnen, die Klassiker auch auf mobile Geräte, darunter iPhone und iPad, zu portieren. GTA 3 für iPhone und iPad benötigt iOS 4.3 oder neuer und kostet derzeit 2,69 Euro.

Ebenfalls zum zehnten Geburtstag des Spiels veröffentlichte Rockstar Games GTA: Vice City für mobile Geräte. Die Systemvoraussetzungen haben sich gegenüber GTA 3 nicht geändert, auch hier wird iOS 4.3 oder neuer vorausgesetzt. Der Preis liegt ebenfalls bei 2,69 Euro.

Technisch am modernsten und damit auch am Anspruchsvollsten (iOS 6.0 oder neuer) ist GTA San Andreas, das momentan für 3,59 Euro zu haben ist. Es ist vom Umfang her auch das größte Spiel und in den Augen vieler GTA-Fans der beste Teil der Reihe.

Die drei Spiele sind jeweils als Universal-Apps entwickelt worden und können daher mit iPhone und iPad gespielt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac und Win: Bildbearbeitungs-Tool DxO Optics Pro zum Nulltarif

dxo-iconMit dem Bildbearbeitungsprogramm DxO Optics Pro könnt ihr RAW- und JPG-Bilder auf professionellem Niveau verbessern. Das für Mac und Windows erhältliche Programm bietet Werkzeuge für Farb- und Belichtungskorrekturen, entfernt Bildstörungen und korrigiert Fehler in der Bildperspektive. Das Besondere bei DxO Optics Pro ist die Tatsache, dass die Korrekturen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So arbeiten wir: Ein ganz normaler Arbeitstag

Wirklich spannende Neuigkeiten bietet der heutige Montag nicht. Dafür haben wir genug Zeit, euch einmal einen exemplarischen Arbeitstag bei uns in der Redaktion vorzustellen.

Buero Panorama

6:15 Uhr: Der Wecker klingelt. Raus aus den Federn, ab unter die Dusche. Danach noch schnell am Kühlschrank vorbei, ein wenig Frühstück einpacken und ab zur Arbeit. MacBook, iPad und sonstiger Kram werden im Rucksack von Booq aufgesattelt.

6:45 Uhr: Bei gutem Wetter werden die 1,5 Kilometer bis zum Büro gerne mal mit dem Fahrrad absolviert. Bei der aktuellen Wetterlage ist die Straßenbahn das favorisierte Verkehrsmittel – zumal man hier während der vier Haltestellen einen ersten Blick auf die Mails und in die RSS-App Newsify werfen kann.

6:55 Uhr: Angekommen im Büro. Der MacBook wird ans Thunderbolt Display gestöpselt, ran an die Tasten. Eine App des Tages muss eingestellt werden, die ersten News wird geschrieben und der News-Ticker gefüllt. Danach folgen, wenig überraschend, weitere Artikel.

8:00 Uhr: Zeit für einen Tee und das Frühstück. Stärkung muss sein, keine Frage. Nebenbei werden Nutzeranfragen beantwortet, alternativ wird zur Unterhaltung auf großen deutschen Webseiten mit spannenden Nachrichten gesurft.

10:00 Uhr: Wenn neben dem Testen von Apps und Spielen sowie dem Schreiben von Artikel etwas Zeit verbleibt, geht es an die Kontakte. Welche Firmen haben E-Mails geschickt, welches Zubehör soll vorgestellt werden, was dürfen wir uns nicht entgehen lassen?

12:00 Uhr: Um die Mittagszeit herum kommen die Lieferdienste vorbei – und geben sich ab und zu die Klinke in die Hand. Hermes, UPS und DHL bringen Pakete. Besonders spannende Inhalte werden sofort ausprobiert, für euch getestet und vorgestellt. Ab und zu klingeln auch nette Menschen, die die Bundeswehr oder die Zeitarbeits-Firma suchen. Ein Haus mit zwei Eingängen ist eine tolle Sache.

12:30 Uhr: Mittagessen. Dank der grandiosen Lage unseres Büros (YouTube-Link) in der Bochumer Innenstadt stehen uns hier alle Optionen offen. Gesund, ungesund – Hauptsache lecker!

Kommt mit: Ein kleiner Rundgang durchs Büro

14:30 Uhr: Noch ein, zwei Artikel und es geht nach Hause. Feierabend? Weit gefehlt. Zunächst einmal werden Sachen aus dem Haushalt erledigt. Einkaufen, aufräumen – ihr kennt das ja. Einen geregelten Feierabend um 16:00 oder 17:00 Uhr hat man als Blogger nicht. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es wieder an den Computer, ab und zu ist auch noch eine Runde Sport drin.

17:00 Uhr: Mittlerweile hat sich in der Apple-Welt einiges getan. Der RSS-Feed ist gut gefüllt, neue Angebote aus dem App Store oder dem Zubehör-Sektor werden entdeckt und wollen verarbeitet werden. Außerdem trudeln immer wieder Nutzeranfragen ein, die beantwortet werden wollen.

19:00 Uhr: Eigentlich will man sich jetzt nur noch aufs Sofa knallen. Das iPhone ist aber immer in Reichweite. Schließlich weiß man nie, ob sich noch etwas wichtiges tut. Ein großes WhatsApp-Update oder eine absolute Knaller-Meldung am Abend – und das MacBook muss doch noch einmal aufgeklappt werden. Aber solange es uns Spaß macht, machen wir es gerne.

Der Artikel So arbeiten wir: Ein ganz normaler Arbeitstag erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5-Sterne-Brettspiel “D&D Lords of Waterdeep” reduziert

“Dungeons & Dragons”- und Brettspiele-Fans aufgepasst! Playdek hat aktuell sein im AppStore mit vollen fünf Sternen bewertetes D&D Lords of Waterdeep -l13198- im Angebot. Statt 5,99€ kostet euch der Download aktuell nur 3,59€, also fast nur die Hälfte. Günstiger gab es die 550 Megabyte große Universal-App seit dem Release im vergangenen November noch nicht…
Splode n Die iPhone iPadSplode n Die iOS
Das leider nur ein englischer Sprache verfügbare D&D Lords of Waterdeep -l13198- basiert auf dem beliebten, preisgekrönten und gleichnamigen Brettspiel im “Dungeons & Dragons”-Franchise. Für Brett- & Kartenspiel-Fans dürfte sich der Download zweifelsohne lohnen, denn das Spiel bietet strategisch geprägtes Gameplay in (wie von Playdek gewohnt) hoher Qualität. Zudem kann das Spiel bei Interesse um Erweiterungen ergänzt werden, die es via IAP für nur je 0,89€ zu haben gibt. Relativ neu ist hier der Expansion-Pack “Scoundrels of Skullport”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt Fire TV Stick vor

ammaMit dem Fire TV Stick hat Amazon heute einen eigenen Konkurrenten zum Google HDMI-Adapter Google Chromecast vorgestellt. Vorerst ausschließlich in den USA erhältlich, wird der Fire TV Stick jetzt zum Preis von 39 US-Dollar angeboten und auf Wunsch mit einer eigenen Fernbedienung (diese kostet $29 extra) ausgeliefert, die wie der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reach72 – Scramble & Scratch: Der neue Turnier-Golfball als Psycho-Coach für die persönlichen Ziele!

Viel Ball für wenig Geld. Das Golf-Startup Reach72 GmbH tritt an, um die Golfer mit dem “Reach72 Scratch” zu versorgen – einen edlen 4-Piece-Ball für den optimalen Ballflug im Turnier, der trotzdem bezahlbar bleibt. Noch eine Besonderheit: Individuelle Ball-Nummern auf den Reach72-Bällen sorgen für die permanente Motivation, den Fokus auf seine Ziele nicht aus den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Hack holt alte Schriftart zurück

Mit dem Update auf Yosemite bringt Apple nicht nur einige nützliche Features auf die unterstützten Macs, sondern auch Design-Anpassungen, die sich unter anderem auf die verwendete Schriftart bezieht. Was auf Retina-Macs gut aussieht, kann bei Macs mit schlechterer Auflösung weniger angenehm für die Augen sein.

1414417057 OS X 10.10 Hack holt alte Schriftart zurück

Ein Hacker hat mit einem Script nun die Möglichkeit eröffnet, um die alte Schrift “Lucida Grande” wiederherzustellen. Somit wird die aktuelle Schriftart Helvetica Neue ersetzt, kann aber durch erneute Ausführung der Datei zurückgeholt werden.

Das Hauptproblem bestand darin, dass die neue Schriftart Helvetica Neue auf Macs ohne Retina-Bildschirmen schwach zu lesen war, da die neue Schrift speziell für die Retina-Auflösung angepasst wurde. Durch das einfache Skript, welches den Namen “lucidagrandeyosemite” trägt, wird die nostalgische Umstellung einfach möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Adapter 8pin auf micro USB

Gadget-Tipp: Lightning-Adapter 8pin auf micro USB ab 1.07 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Auch die Nachbauten sollen recht gut funktionieren.

Zum Aufladen und Synchronisieren reicht's bestimmt.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

September 2014: iPhone-Marktanteil bei 28 Prozent in Deutschland

Mit dem iPhone 6 & iPhone 6 Plus legt Apple einen Verkaufsschlager hin. Am ersten Tag der Vorbestellungen könnte Apple mit vier Millionen Geräten bereits einen neuen Rekord verbuchen und auch das erste Verkaufswochenende geht bei Apple in die Rekordbücher ein. 10 Millionen Einheiten konnte der Hersteller aus Cupertino rund um den Globus innerhalb von nur drei Tagen absetzen.

iphone6_test3

Nicht nur im Heimatland, den USA, scheint Apple erfolgreich zu sein, auch hierzulande kann Apple ersten Analysen zufolge starke Verkaufszahlen im September vorlegen. Der Focus berichtet, und bezieht sich dabei auf die Analyse der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), dass Apple im Spetember 2014 in Deutschland einen Marktanteil von 28 Prozent verbuchen konnte.

Dies ist umso erstaunlicher, da der iPhone 6 und iPhone 6 Plus Verkaufsstart erst am 19. September erfolge. Im August blickte das iPhone hierzulande einen Marktanteil von 12 Prozent. Samsungs Anteil sank gleichzeitig auf 37 Prozent und erstmals in diesem Jahr unter die 40 Prozent Marke. Auch Windows Phones büßten ein und sanken auf 8 Prozent.

Apple CEO Tim Cook gab vor wenigen Tagen zu verstehen, dass das iPhone 6 & iPhone 6 Plus in allen Ländern eine größere Nachfragen erfahren, als im vergangenen Jahr beim iPhone 5S. Die sich die iPhone 6 (Plus) Lieferzeit normalisiert, werden noch ein paar Wochen vergehen.

Hierzulande kann das iPhone 6 mit Vertrag bei de Deutschen Telekom, Vodafone und o2 bestellt werden. Das iPhone 6 ohne Vertrag gibt es im Apple Online Store. Die jeweilige Versanddauer richtet sich in erster Linie nach dem gewählten Modell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Campus 2: Apple überreicht Cupertino überarbeitete Baupläne

Nach Beendigung der ersten Bauphase am neuen Apple Campus 2 hat Apple der Stadt Cupertino überarbeitete Baupläne für den Campus übergeben. Damit soll die nächste Phase für die Errichtung des neuen Hauptquartiers eingeläutet werden. Ursprünglich hatte der kalifornische Konzern schon die Erlaubnis für die zweite Phase erhalten, doch allem Anschein nach gab es noch Änderungsbedarf. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite Preferences: Versteckte Einstellungen in OS X anpassen

Ähnlich wie schon mit dem guten alten Mountain Tweaks lassen sich mit Yosemite Preferences versteckte Einstellungen von OS X anpassen.

5641673

Die App ist derzeit noch in der Betaphase aber es lassen sich schon über 35 Tweaks, darunter Dinge, die den Finder oder das Dock sowie systemtypische Sachen wie Fensteranimationen betreffen, einstellen. Zur kompletten Featureliste gehts hier lang.

-> http://www.ccard3.com/yosemite-preferences.html

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp für OS X 10.10: Lucida Grande als Systemschrift nutzen

Mit OS X Yosemite hat Apple die Standardschrift des Mac-Betriebssystems auf Helvetica Neue umgestellt - der Font kommt bereits beim iOS zum Einsatz. Anwender, die über diese Entscheidung nicht glücklich sind, können mit geringem Aufwand wieder die vorherige Systemschrift Lucida Grande nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WebPaperCreator 2: Ein-Klick-Konverter verwandelt PDF-Dateien in blätterbare Online-Magazine – jetzt im HTML-5-Format!

Print goes online. Viele Anwender möchten gern ihre Broschüren, Flyer, Kataloge, Zeitungen und Zeitschriften ins Internet stellen. Der WebPaperCreator 2 für Windows hilft als Ein-Klick-Lösung dabei. Bereits vorhandene PDF-Dateien werden vollautomatisch in ein blätterbares Online-Magazin im HTML-5-Format konvertiert, das nur noch in den eigenen Web-Auftritt eingebunden werden muss.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: OS X Dark Mode per Tastaturkürzel aktivieren

Der «Dark Mode» von OS X Yosemite kann durch eine versteckte Einstellung auch über ein Tastaturkürzel aktiviert werden. Die entsprechende Option muss über das Terminal mit folgendem Befehl eingeschaltet werden:

sudo defaults write /Library/Preferences/.GlobalPreferences.plist _HIEnableThemeSwitchHotKey -bool true

Für die Einstellung sind Administratoren-Rechte und damit das entsprechende Passwort (siehe «sudo») notwendig.

Nach der Eingabe des Befehls muss der Computer neu gestartet werden oder der Benutzer kurz ab- und wieder angemeldet werden. Nun kann mit dem Tastaturkürzel cmd+alt+ctrl+T schnell und komfortabel zwischen dem normalen und dem dunklen Modus hin-und-her geschaltet werden.

Wer gerne ein anderes Kürzel für diese Funktion hätte, muss den Code von OS X ändern. Einfach konfigurierbar über die Systemeinstellungen oder anderswo ist das Tastaturkürzel nämlich nicht. Eine Anleitung wie und wo das Kürzel geändert werden könnte, gibt es bei REDDIT.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mächtiger ASCII-Art-Editor für den Mac

Mächtiger ASCII-Art-Editor für den Mac

Das Erstellen rein textbasierter Bilder ist keine einfache Arbeit. Monodraw, das kurz vor einem Betatest für OS X steht, soll sie erleichtern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umsatz Pro 2015: Buchhaltungs-App für Freiberufler geht in die nächste Runde

Als Selbständiger oder Freiberufler heißt es, die eigenen Finanzen selbst unter einen Hut zu bringen. Seit kurzem geht das auch mit dem neuen Umsatz Pro 2015.

Umsatz Pro 2015 1Bereits seit einigen Jahren nutze auch ich die Buchhaltungs-App des deutschen Entwicklers Michael Göbel, um nicht nur Einnahmen und Ausgaben einzubinden, sondern auch gleich entsprechende Informationen für quartalsweise abzuliefernde Umsatzsteuer-Voranmeldungen oder am Jahresende meine Steuerberaterin mit sorgsam eingepflegten Daten für den Jahresabschluss und die Steuererklärung parat zu haben.

Bedingt durch das kürzlich veröffentlichte neue Mac-Betriebssystem OS X 10.10 Yosemite stand nun auch der Developer von Umsatz Pro unter Druck und hat die neueste Version seiner Buchhaltungs-App für das Jahr 2015 schon verfrüht fertiggestellt, auch, um eine Kompatibilität mit Apples Yosemite zu garantieren. Seit dem letzten Wochenende steht nun die erste Vorabversion – allerdings eine voll funktionstüchtige und keine vorschnell veröffentlichte Beta-Version – zum Download und Upgrade bereit. „Keine Angst, die Version ist keine Baustelle. Es ist das fertige, komplette und stabile Programm“, so Michael Göbel auf seiner Website. Lediglich einige Dokumentationen und Erklärungen werden mit kommenden Updates noch nachgereicht werden, arbeiten lässt sich aber mit dem voll zu Yosemite kompatiblem Umsatz Pro 2015 allerdings schon jetzt problemlos.

Vergünstigtes Upgrades von Umsatz Pro 2014 ist möglich

Zum Preis von 89,00 Euro kann die umfangreiche und an das Yosemite-Layout angepasste Umsatz Pro 2015-App fortan auf der Website des Entwicklers geladen werden. Wer die Vorgänger-Anwendung Umsatz Pro 2014 nach dem 1. Juni dieses Jahres erstanden hat, bekommt sogar ein kostenloses Update auf Umsatz Pro 2015 spendiert. Auch Nutzer der weniger umfangreichen App Umsatz Standard 2014 können vergünstigt zum Preis von 49,00 Euro auf Umsatz Pro 2015 umsteigen. Die Vollversion von Umsatz Standard 2015 gibt es zum Preis von 59,00 Euro. Bezahlen lassen sich die Anwendungen sowohl mit Kreditkarte, PayPal, Amazon Pay oder auch per Banküberweisung.

Neben den Standardfunktionen, die auch schon aus Umsatz Pro 2014 bekannt sind, gibt es neben einem überarbeiteten, modernen Yosemite-Layout auch einige Verbesserungen und neue Features. So ist es in Umsatz Pro 2015 fortan möglich, Anhänge direkt auf bereits eingepflegte Posten zu ziehen, um diese hinzuzufügen. Weiterhin werden Bezeichnungen, Kategorie und Konten jetzt automatisch vervollständigt, wodurch einiges an Extraarbeit eingespart wird. Für Posten gibt es außerdem Vorlagen, um sie mit einem Klick zu erstellen.

Verbesserte und schneller erstellte Berichte

Umsatz Pro 2015 2Will man die eingepflegten Datensätze auswerten und entsprechende Berichte, wie etwa eine Jahresübersicht über alle Umsätze, alle Einnahmen, eine Auflistung aller Steuerbeträge oder eine einfache Gewinnermittlung als Basis für die Steuererklärung erstellen, können in Umsatz Pro 2015 auch auf Wunsch Kommentare mit den Berichten ausgegeben werden. Letztere sind software-seitig zudem komplett überarbeitet und mit einer eigenen Routine zum Ausdruck von pdfs versehen worden, so dass eine bis zu 2.000% schnellere Generierung möglich ist.

Auch wenn Freiberufler oder Selbständige bei der Buchhaltung und Finanzverwaltung auf die Hilfe von Steuerberatern zurückgreifen können, ist es keine schlechte Idee, mit Hilfe eines Programms wie Umsatz Pro 2015 viele Aufgaben bereits selbst erledigen zu können. Auf diese Weise spart man sich Zusatzhonorare beim Steuerberater, behält selbst einen stetigen Überblick über die eigene Finanzsituation – und kann sogar die Kosten für die App am Jahresende als Betriebsausgabe geltend machen.

Der Artikel Umsatz Pro 2015: Buchhaltungs-App für Freiberufler geht in die nächste Runde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Goblin Sword, der neue Klassiker?

Der “neue” Klassiker klingt erst einmal komisch, doch bei dem Retro Action Game “Goblin Sword” was sich schon seit dem Release am 11.09.14 unter den Top Ten Apps hält, kann man es nicht anders ausdrücken. Das Spiel erscheint so gewohnt und einfach zu verstehen, dass man meinen könnte es schon in der frühen Kindheit gespielt zu haben. Gerade das ist ein gutes Gefühl, denn in unserer Kindheit waren wir sorgenfrei und hatten Zeit alles auszuprobieren und neu zu entdecken. Was müsst ihr tun, um dieses Gefühl wieder zu bekommen? Meine Erfahrungen mit Goblin Sword und der Grund des schnellen und plötzlichen Erfolges, hier zusammengefasst!

Auf der Suche…

Früher in den Zeiten meines ersten iPod Touch war ich nahezu versessen auf das mobile Gamingerlebnis. Ich hatte sie alle, alle Titel vom Hause Gameloft sowie Gelato Games und alle anderen Spiele, die ansatzweise als unterhaltsam und spaßig galten. Da ging schon einmal die ein oder andere Stunde, die eigentlich für das Schlafen angesetzt war, für das Sammeln von Erfahrungspunkten drauf. Kurz und knapp, ich spielte bis der iPod glühte, was bei diesem Wort auch im wahrsten Sinne des Wortes so war. Bei 47 Grad schaltet er sich übrigens automatisch ab, stellte ich damals nach einem ausgiebigen Test fest. Doch einige Jahre vergingen und keines dieser Spiele machten mehr so recht Spaß, da man mit steigendem Alter auch andere Ansprüche an Spiele stellt – zwischendurch wechselt man auch die Plattform. Ich ließ die Welt der mobilen Games liegen und unterhielt mich mit PC oder Playstation 3 Spieletiteln. Im Generellen spielte ich einfach weniger. Jedoch hatte ich immer ab und an den AppStore im Auge, jedoch fand sich kaum einmal ein Titel darin, der mir noch wirklich länger als einen Tag Freude bereitete, bis ich Goblin Sword entdeckte! An dieser Stelle muss ich sagen, dass mich das Spiel beim ersten mal, als ich es im AppStore sah, so gut wie gar nicht ansprach. Diese pixelige Retro Grafik und generell Jump ‘n Runs waren noch nie wirklich mein Ding, da ich auch zu jung bin, um aus der Zeit der ersten Konsolen und Handhelden zu berichten. Aber auch grundsätzlich charakterisiere ich mich bei Jump ‘n Runs nur als ein Gelegenheitsspieler. Kurz und knapp: Erst einmal interessierte mich das Spiel nicht….bis ich die Rezensionen lass! Ausschließlich gute Bewertungen – Wahnsinn! Davon musste ich mich selbst überzeugen, also kaufte ich mir Goblin Sword für einen Betrag in Höhe von EUR 0,89 und das Spiel gefiel mir auf Anhieb! Die Steuerung kinderleicht, wie auf einem Gameboy, die Grafik passend zum Spiel, die Gegner alle verschieden ausgestattet, eine riesen Auswahl an Leveln, ein Shop System, ein epischer Soundtrack und dennoch keine In-App-Käufe! Goblin-Sword-Gameplay

Das Spielprinzip

…ist klassisch. Es gibt eine Weltkarte, auf der die verschiedenen Levelabschnitte angezeigt und zum spielen ausgewählt werden können. Auch ein Shop und das eigene Zuhause ist darauf zu sehen. Im Shop ist es möglich sich Ausrüstungsgegenstände, wie beispielsweise neue Rüstungen und bessere Schwerter zu kaufen und im eigenen Haus kann man abgeschlossene Leistungsaktivitäten und freigeschaltete Gegenstände einsehen. Es geht im Spiel weitestgehend darum, sich durch viele Level zu spielen und dabei möglichst viele Münzen zu sammeln und versteckte Truhen und Kristalle zu finden. Für das gefundene Gold ist es dann möglich, sich bessere Gegenstände zu kaufen. So hat man immer den Ansporn weiter zu machen. Immer wenn wir eine gewisse Anzahl an Levels gespielt haben, erwartet uns ein epischer Bosskampf, wobei uns immer ein anderer Gegner mit anderen Fähigkeiten und Schwächen gegenübersteht. Nie gleicht Einer dem Anderen. Auch wenn man teils sehr viele Versuche braucht, erkennt man jedoch irgendwann die Schwachstelle des Gegners und am Ende erscheint es wie eine Leichtigkeit ihn zu besiegen. So freut sich der Spieler über die üppige Belohnung.

Noch besser!

Was man bei Goblin Sword auch bedenken muss: Es ist die 1.0 Version des Spiels und diese ist sehr umfangsreich und ein komplett fertiges Spiel. Eigentlich nicht wirklich etwas besonderes, jedoch im Gegensatz zu anderen Titeln ein Luxus. Auch Bugs sind mir noch nicht aufgefallen, das Spiel läuft flüssig, stürzt nicht ab und legt Wert auf das Motto: “What you see is what you get!“. Es fühlt sich einfach vollständig und komplett an.

Doch Nachteile?

Nicht wirklich relevante Nachteile, jedoch ist mir etwas beim Spielen aufgefallen: Im Shop gibt es meines Erachtens noch etwas zu wenig Auswahl und die Münzen für die jeweiligen Sachen sind sehr schnell gesammelt. So hab ich beispielsweise schon nach Spielen des ersten Levelabschnitts fast die besten Ausrüstungsgegenstände gekauft. Somit fände ich es schön, wenn mit kommenden Updates auch mehr Gegenstände in das Spiel kommen würden oder der Spielegrad einzustellen wäre.

Video: Offizielles Spielevideo

Jetzt im AppStore laden


Goblin Sword (AppStore Link) Goblin Sword
Hersteller: Eleftherios Christodoulatos
Freigabe: 9+
Preis: 1,79 € Download (Aff.Link)
Aus meiner Sicht ist dieses Spiel für jeden iOS Nutzer, der gerne mal etwas auf seinem iOS Gerät spielt ein absolutes Must Have. Es ist das ideale Spiel für zwischendurch, aber auch zum längeren Konsum geeignet. Von meiner Seite aus ist es die EUR  0,89 wert – mehr hätte ich auch dafür ausgegeben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 3: Schwer zu reparieren und mit viel Kleber

Nach dem iPad Air 2 wurde nun auch Apples zweites neues Tablet einem "Teardown" unterzogen. Der zeigt, dass sich auch das kleinere iPad schwierig warten lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesetzesentwurf: Ungarn will Internet-Steuer

internet web shutterstock_149015600 [720p]

Massenhaft Proteste löste ein Gesetzesentwurf der ungarischen Regierung in den vergangenen Tagen aus. National, als auch international gab es vermehrt Kritik an der aktuellen Regierung, welche mit der Internet-Steuer eine zusätzliche Einnahmequelle für den Staatshaushalt schaffen will.

Element des Entwurfes ist ein Beitrag von 150 Forint (0,49 €) pro ein Gigabyte Datenverkehr. Damit würde ein gestreamter Film auf Watchever oder Netflix umgerechnet knapp 2,50€ kosten.

Sogar EU-Digitalkomissarin Neelie Kroes twitterte gegen den Vorschlag der ungarischen Regierung.

Derzeit ist Ungarn die einzige europäische Nation, welche den weltweiten Datenverkehr versteuern will. Andere Länder könnten nachziehen. Die Bevölkerung will sich damit jedoch nicht zufrieden geben und demonstrierte gestern über 18 Stunden lang.

Mit geringem Erfolg. Nach Ausschreitungen änderte die Fraktion den Beschluss, indem der Steuerbeitrag pro Monat auf 700 Forint (2,29 €) gedeckelt wird. Jetzt hat das Parlament über die Umsetzung zu entscheiden.

Was haltet ihr von der Idee? Sinnvoll? Auch in Deutschland notwendig? Eine Möglichkeit zur Verbesserung des Staatshaushaltes? Oder purer Schwachsinn und reine Geldgier? Postet eure Meinung in die Kommentare: Ich bin gespannt!

via | via 

The post Gesetzesentwurf: Ungarn will Internet-Steuer appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gleich 10: Zähle bis zehn oder stirb

Zähle Nummern zusammen bis du zehn erreichst. Wenn du eine Zahl nicht magst, schiess einfach eine Rakete und zerstöre sie! Ziemlich einfach, oder?

Überblick: 

- Dieses Spiel macht süchtig!
- Einfaches und spassiges gameplay
- Zähle kleine Zahlen zusammen bis du zehn erreichst
- Zwei unterschiedliche Spielmodi
- Klassischer Modus und ein schnellerer für Profis
- Raketen helfen dir den highscore zu schlagen
- Sammle Bonuspunkte für einen superscore
- 60 Herausforderungen die es zu meistern gilt
- Online Ranglisten, damit du siehst wie gut deine Freunde sind
- Kinderleichte Bedienung, herunterladen und sofort spielen
- Ideal für kleine Pausen
- Keine Werbung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Data Widget nur kurze Zeit gratis

Während NitroStats als Widget-App den Datenverbrauch direkt bei Telekom und Vodafone abzapft, suchen Nutzer anderer Provider Alternativen.

Hier bietet sich unsere App des Tages Data Widget aktuell an. Die App lässt sich für kurze Zeit kostenlos aus dem Store, während NitroStats ja 89 Cent kostet. Data Widget wirft den Datenverbrauch ebenfalls in Eure Mitteilungszentrale. Dabei saugt die App die Werte aber aus Euren iOS-Einstellungen und nicht direkt vom Provider selbst.

Data Widget

Trotzdem hat sich die App, erst recht da sie kostenlos ist, eine Chance verdient. Auch wenn die Daten nicht ganz so exakt sind, eben aufgrund der fehlenden Anbindung. Für den Überblick eignet sich die App allemal, zumal Ihr sowohl Euer Daten-Volumen als auch den Zeitraum der Abrechnung in die App einpflegen könnt.

Data Widget Data Widget
(26)
1,79 € (uni, 2.9 MB)
NitroStats NitroStats
(269)
0,89 € (iPhone, 1.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak: Apple-Mitbegründer wird Professor

steve wozniak

Wie das Heise-Magazin Mac & I berichtet, erhält der Apple-Mitbegründer und (ehemaliger) Mitarbeiter Steve Wozniak (alias “The Woz”) eine Anstellung als außerordentlicher Professor im Magic Lab an der University of Techology in Sydney, Australien.

Australien sei für “the Woz” seit geraumer Zeit eine Option. So erwähnte er bereits im Vorfeld schon eine Übernahme der australischen Staatsbürgerschaft. Daher sei die Nachricht keine Überraschung, dass der Technik-Guru das Angebot der University of Technology annimmt. Die Universität ist mit etwa 30.000 Studenten eine der Bedeutenden des Landes.

Dort wird er insbesondere in den Fachbereichen “Künstliche Intelligenz” und “Robotik” unterrichten. Es sei, Quellen zufolge, die erste außerordentliche Professur, die Wozniak annimmt. Das bedeutet, dass Wozniak keinen eigenen Lehrstuhl und über keine Beschäftigten verfügt.

Woz liebt die Energie, den Vibe und die Roboter im Magic Lab befinden. Er ist ein starker Technologie-Fürsprecher und interessiert sich für die Auswirkungen in der Gesellschaft

Mary-Ann Williams, Labordirektorin an der UT Sydney

Wie bewertet ihr die Entscheidung von Steve Wozniak? Würdet ihr euch gern von ihm unterrichten lassen? Begründung am Besten gleich mit dazu.

via

The post Steve Wozniak: Apple-Mitbegründer wird Professor appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 100.000 Vorbestellungen in Südkorea – in 30 Minuten

Am 31. Oktober, also an diesem Freitag, wird Apple das iPhone 6 in zahlreichen weiteren Ländern, darunter Südkorea, auf den Markt bringen. Offenbar scheint das iPhone 6 in Südkorea sehr gefragt zu sein, denn diverse Mobilfunkanbieter melden bereits ihre Vorbestellungen, und die können sich sehen lassen.

Seit vergangenem Freitag kann man iPhone 6 und iPhone 6 Plus in Südkorea bei den drei größten Mobilfunkanbietern vorbestellen. Diese sind SK Telecom, KT Corp und LG UPlus. Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge konnte KT Corp innerhalb einer Minute 10.000 Vorbestellungen verzeichnen, nach 30 Minuten waren es schon 50.000. LG UPlus hat innerhalb von 20 Minuten 20.000 Bestellungen entgegen genommen. SK Telecom wollte keine Zahlen nennen, hat aber verlauten lassen, dass die ersten beiden Lieferungen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus bereits für Kunden reserviert sind.

Interessant an der Sache ist der Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 4, das vor einem Monat an den Start gegangen ist. Dieses ist, obwohl direkt in Südkorea entwickelt, nicht annähernd so beliebt wie das aktuelle Apple-Smartphone. Laut WSJ gab es nur etwa 30.000 Vorbestellungen für das Samsung-Phablet, was ein Sprecher von LG UPlus dahingehend bestätigte, dass es in seinem Unternehmen nicht so schnell vergriffen war wie die neuen iPhones.

Am 31. Oktober wird Apple damit beginnen, das neue Smartphone in 22 weiteren Ländern der Erde zu verkaufen. Auf der Keynote Anfang September kündigte das Unternehmen an, bis Jahresende 115 Länder mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus beliefern zu wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überraschende Wende: Twitter übernimmt Twitpic samt Domain

Neuigkeiten zum Bilderdienst Twitpic. Nachdem dieser eigentlich in der vergangenen Nacht hätte komplett abgeschaltet werden sollen, gibt es jetzt überraschende Infos: Twitter wird das bestehende Bilderarchiv und auch die Domain übernehmen.

1414412191 Überraschende Wende: Twitter übernimmt Twitpic samt Domain

Somit gibt es jetzt endlich eindeutige Informationen darüber, wie es mit Twitpic weitergehen wird. Erst hieß es ja, die Seite würde bereits im September abgeschaltet, dann sollte es auf einmal einen neuen Besitzer geben. Mit Twitter konnte man sich jetzt letzten Endes doch noch einigen.

Wie bislang angekündigt sollen die vorhandenen Bilder jetzt doch nicht gelöscht werden. Stattdessen wird Twitter das vorhandene Archiv beibehalten. Einzig das Hochladen neuer Bilder wird ab sofort nicht mehr möglich sein. Die Domain ist jetzt bereits im Besitz von Twitter. Die bei Twitpic gespeicherten Fotos können jetzt nur noch dort angesehen werden – zudem ist auch ein Export möglich. Die bislang noch erhältlichen Apps von Twitpic sind inzwischen in den Stores nicht mehr gelistet.

(via mobiflip)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Data Widget: Kostenlose Datenverbrauchs-Anzeige für alle Netze

widgetIm Gegensatz zu Nitrostats und DataTrackr ruft die aktuell kostenlos angebotene Applikation Data Widget (AppStore-Link) nicht die offiziellen Datenverbrauchs-Informationen eures Providers ab; der nur 3MB kleine Download vertraut vielmehr auf den Datenzähler des iPhone-Betriebssystems und kann sich damit unabhängig von eurem Netzanbieter einsetzen lassen. Ein Kompromiss-Widget, in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OSX Yosemite ist erfolgreicher als Mavericks

Apples-OS-X-Yosemite

Apple macht mit seinen Desktop-Betriebssystemen eigentlich alles richtig und man kann den Erfolg an der Abdeckung der Betriebssysteme auch sehr gut erkennen. Laut neuesten Erhebungen soll sich OS X Yosemite im selben Vergleichszeitraum ein wenig schneller verbreitet haben als OS X Mavericks. Rund 13 Prozent aller betriebenen Macs laufen jetzt schon mit dem neuen Betriebssystem. Beim Start von OS X Mavericks waren es 0,4 Prozent weniger. Grundlegend ist das System so gut bei den Kunden angekommen, dass man vom erfolgreichsten Launch in der Geschichte von OS X sprechen kann.

10896-3379-141024-Chitika-l

Hier wird (fast) alles richtig gemacht
Bis jetzt gibt es nur sehr wenig Probleme mit dem Betriebssystem und dies ist für eine junge Software eher unüblich. Apple hat mit der öffentlichen Beta einen Schritt gewagt, der für die Qualität des Betriebssystems sehr wichtig war. Eventuell sollte dies Apple vielleicht auch mit iOS machen, um im Vorfeld möglichst viele Fehler aus der Welt zu schaffen.

Wer von euch ist noch nicht auf OS X Yosemite?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: Musik-Verkäufe um 13 Prozent eingebrochen — geht Beats Music in iTunes auf?

In diesem Jahr sollen die Umsätze der Musik-Verkäufe aus dem iTunes Store um «mehr als 13 Prozent» zurückgegangen sein. Des Weiteren wird darüber berichtet, dass der mit Beats zugekaufte Streaming-Dienst «Beats Music» im nächsten Jahr in iTunes aufgehen soll.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“ANNO: Erschaffe ein Königreich” von Ubisoft “erobert” das iPad

Auf Platz 1 der iPad-Charts für Gratis-Downloads thront aktuell das Ende vergangener Woche nach beendetem Soft-Launch weltweit im AppStore erschienene ANNO: Erschaffe ein Königreich -l13846-. Fans von Simulationen und Strategiespielen dürfte es bei dem Namen “Anno” in den Ohren klingeln, schließlich gehört die Reihe seit geraumer Zeit zu den beliebtesten Vertretern seiner Zunft. Ein kleines Dorf mit harter Arbeit und strategischem Geschick, Forschung und Handel in ein blühendes Königreich zu verwandeln, lockt stets etliche Gamer vor den Bildschirm.

Allerdings, das ist leider auch eine Marotte der heutigen Spiele-Industrie, hat Ubisoft das beliebte Spielprinzip des Aufbauspieles ANNO: Erschaffe ein Königreich -l13846- ins F2P-Modell konvertiert. Das bedeutet, ihr könnt das Spiel kostenlos auf eure iPads laden, müsst dafür aber Spielspaßbremsen in Form von Wartezeiten und IAP-Angeboten in Kauf nehmen, die gerade Fans der Reihe sauer aufstoßen.

Das zeigen auch die ersten Bewertungen im AppStore, in denen es bei fast 800 Stimmen gerade einmal 1,5 Sterne im Schnitt gibt. Neben der F2P-Umsetzung beklagen die Nutzer zudem Probleme, die App überhaupt zum Laufen zu bringen. Die konnten wir auf einem iPad 3, auf dem wir das Spiel getestet haben, nicht feststellen. Den negativen Stimmen zum Thema F2P können wir als Gamer der alten Sorte aber zweifelsohne verstehen…

Schade… Warum können die Entwickler nicht “Back to the Roots” im doppelten Sinne? Und zwar nicht nur, was die Auswahl von Titeln und dem Ausgraben verschiedenster Franchise angeht, sondern auch beim Geschäftsmodell? Wir sind uns sicher, dass es etliche Fans geben würde, die gut und gerne 10€ und mehr für ein vollwertiges “Anno”-Spiel ausgeben würden – das sollte sich, wie es einige löbliche Beispiele im AppStore zeigen, doch durchaus auch rentieren, statt immer nur die Profitgier in dem nächsten F2P-Titel ausufern zu lassen. Da wir aber sicher sind, dass es wieder genug Spieler geben wird, die per IAPs Geld ausgeben, wird sich daran wohl erst einmal nichts ändern. Denn F2P ist für einige Entwickler eine wahre Gelddruckmaschine…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 oder iPad mini 3 kaufen: JBL Flip II Lautsprecher „fast“ geschenkt

Kurz vor dem Wochenende haben wir euch bereits auf die aktuelle MacTrade-Aktion aufmerksam gemacht, bei der ihr beim Kauf eines MacBook Pro, Retina iMac, 27“ iMaac, 21,5“ iMac 8auper 1,4GHz) und Mac Pro 150 Euro und beim beim MacBook Air sowie 21,5“ iMac 1,4Ghz 100 Euro sparen könnt und nun gibt es zusätzlich eine Sonderaktion beim iPad Air 2 sowie iPad mini 3.

mactrade271014

iPad Air 2 und iPad mini 3 Aktion

Falls ihr damit gerechnet habt, dass ihr das iPad Air 2 oder iPad mini 3 billiger kaufen könnt, so müssen wir euch enttäuschen. Stattdessen hat MacTrade ein Bundle geschnürt, bei dem ihr das iPad Air 2 oder iPad mini 3 kauft und einen JBL Flip II Lautsprecher im Wert von 129 Euro (MacTrade Verkaufspreis) „fast“ kostenlos erhaltet.

Ihr entscheidet euch für das iPad Air 2 oder iPad mini 3 bei MacTrade und erhaltet die JBL Flip II Lautsprecher im Wert von 129 Euro zum Sonderpreis von 19,90 Euro. Kann sich sehen lassen.

So funktioniert das Ganze

  • Ihr besucht dem MacTrade Online-Store und legt das iPad eurer Wahl in den Warenkorb
  • Schwarz: IPAD-FLIP2-BLACK
  • Weiß: IPAD-FLIP2-WHITE
  • Rot: IPAD-FLIP2-RED
  • Blau: IPAD-FLIP2-BLUE
  • Gelb: IPAD-FLIP2-YELLOW
  • Das Eingabefeld für den Code finden Sie im Warenkorb in der unteren Bildhälfte.
  • Das MacTrade System legt das JBL Flip II automatisch eurer Bestellung bei und rabattiert Ihren Einkauf direkt mit 109 Euro. Es ist keine separate Bestellung des JBL Flip II notwendig.
  • Bitte beachtet, dass MacTrade die Farbe jedoch nicht garantieren kann. Die Erfüllung eures Farbwunsches ist abhängig von der aktuellen Verfügbarkeit.

Hier geht es zur iPad-Aktion bei MacTrade

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für alle, die noch warten: iPad Air 2 Unboxing im Video

Falls Ihr den Paketboten Freitag verpasst habt: Hier haben wir ein Unboxing des iPad Air 2 für Euch.

Wenn der Hermes-Bote zweimal klingelt, seid Ihr vielleicht arbeiten gewesen – oder an der Uni. Dann sollte das Paket mit Eurem neuen iPad Air 2 sicher Anfang dieser neuen Woche geliefert werden. Simon bietet Euch in seinem Video einen Vorgeschmack und entpackt das iPad Air 2. Wie immer ein Erlebnis, das nagelneue Gerät aus der Verpackung zu holen.

das neue iPad Air 2 im Apple Online Store


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Razzia bei Kinox.to - was droht den Nutzern?

Die komplette Medienlandschaft berichtet über eine Razzia gegen die Hintermänner von Kinox.to. Davon betroffen sollen auch die Portale MyGully.com, boerse.sx, freakshare und bitshare sein. Kinox.to und die anderen Portale sind noch erreichbar – Stand 27.10.2014. Eine Stellungnahme der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen), die die Razzia angeleiert haben sollen und der...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 27.10.14

Produktivität

Dienstprogramme

Emerald Chronometer HD Emerald Chronometer HD
Preis: 4,49 €
Bandwidth Pro Bandwidth Pro
Preis: 1,79 €

Foto & Video

Gramory Gramory
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Nachrichten

Bildung

PhotoMath PhotoMath
Preis: Kostenlos

Referenz

Bücher

Dino-Store Dino-Store
Preis: Kostenlos

Reisen

Spiele

Medieval Defenders HD Medieval Defenders HD
Preis: Kostenlos
Medieval Defenders ! Medieval Defenders !
Preis: Kostenlos
Bunny Escape Bunny Escape
Preis: Kostenlos
Zombie Building Zombie Building
Preis: Kostenlos
Underworld: Sugar Wars
Preis: Kostenlos
Bunny Escape HD Bunny Escape HD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EyeTV 3.6.6 ist fit für OS X 10.10

Elgato hat die EyeTV-Software vor kurzem in der Version 3.6.6 (163,1 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.10 ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10: Hack stellt alte Schriftart wieder her

Seit Yosemite nutzt Apple "Helvetica Neue" als Systemfont. Was auf Retina-Macs gut aussieht, erweist sich mit normalen Bildschirmen für manchen User als schlecht lesbar. Mit einem Script lässt sich die alte Schrift "Lucida Grande" zurückbringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live HDR: Neues Update für Video-HDR-App bringt einige Verbesserungen mit sich

Es ist noch nicht allzu lange her, dass wir über Live HDR berichteten. Damals konnte die App noch nicht ganz überzeugen.

Live HDRNun hat sich der Developer von Live HDR (App Store-Link), Oliver Haynold, mit einem größeren Update für seine Video-App zurückgemeldet, die laut eigenen Angaben einige der vorherigen Probleme beheben soll. Nach Veröffentlichung im deutschen App Store hatten auch wir die App genauer unter die Lupe genommen (zum Artikel) und waren vom Live-HDR-Effekt bei aufgenommenen Videos zwar beeindruckt, bemerkten aber bedingt durch Frame-Verluste kleine Hakler, die der Qualität der Videoclips nicht zuträglich war.

Seit dem 25. Oktober dieses Jahres steht nun die Version 1.0.1 von Live HDR im deutschen App Store bereit und kann für alle Besitzer der 2,69 Euro teuren iPhone-App kostenlos heruntergeladen werden. Developer Haynold berichtet, „Das Problem mit den verlorenen Frames sollte mit der neuen Version 1.0.1, die seit gestern im App Store zu haben ist, behoben sein.“

Die neue Version verfügt zudem auch über eine bessere Farbdarstellung, eine Zoom-Funktion, sowie eine manuelle Belichtungskontrolle, mit der man die Balance zwischen der Darstellung dunkler und heller Bildbereiche von Hand einstellen kann. „Das sollte natürlich eigentlich bei HDR gar nicht nötig sein, aber wir können den Dynamikumfang des kleinen Bildsensors eben nur innerhalb gewisser technischer Grenzen erweitern“, erklärt Oliver Haynold dazu.

Auch Bildstabilisierung ist in Live HDR ein Zukunftsthema

Für kommende Updates arbeitet der Entwickler derzeit noch an einer Bildstabilisierung. „Wir sind gespannt, ob der neue Prozessor im iPad Air 2 stark genug für 1080p ist“, so Haynold. „Natürlich bietet das iPad eigentlich nicht den optimalen Formfaktor für eine Kamera: Aber was dieses Jahr auf dem iPad funktioniert, sollte nächstes Jahr auch auf dem iPhone möglich werden. Wir haben mit der Schwester-App Lapse HDR (App Store-Link) schon jetzt innerhalb von zwei Jahren seit der ersten Version eine Leistungssteigerung um den Faktor 100 erreicht —Lapse HDR konnte am Anfang einen Frame in drei Sekunden berechnen, jetzt kommen wir auf 30 Frames pro Sekunde in deutlich besserer Qualität.“

Für die Zukunft wird also mit beiden Apps des Teams von Promanthan noch einiges möglich sein. Bei meinen erneuten Versuchen mit Live HDR, die ich nach dem Update auf v1.0.1 aus dem App Store geladen habe, traten selbst bei schnelleren Kamerabewegungen auf dem iPhone 6 keine Probleme mehr mit Video-Rucklern auf. Es scheint sich also wirklich etwas getan zu haben – man darf also gespannt sein, was in nächster Zeit sonst noch alles mit Live HDR verwirklicht werden kann.

Der Artikel Live HDR: Neues Update für Video-HDR-App bringt einige Verbesserungen mit sich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google: Android Wear für iOS wäre denkbar

In einem Interview mit der Huffington Post erzählte Jeff Chang, seinerseits Product Manager für Android Wear bei Google, dass man in Mountain View eine iOS Anbindung für Android Wear Geräte nicht komplett at acta gelegt hätte. Die Gründe warum man Interesse an einer Kopplung von beispielsweise Android Wear und iPhone hat sind denkbar logisch. Google möchte...

Google: Android Wear für iOS wäre denkbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite-Safari-Tipps: Favoriten konfigurieren und ausblenden, vollständige URLs anzeigen

headerMit OS X Yosemite hat Apple auch Safari verschiedene Neuerungen ausgestattet, die nicht bei allen Nutzern Anklang finden. Ein Ausflug in die Einstellungen hilft dabei, den Webbrowser euren Ansprüchen entsprechend zu konfigurieren. Favoriten unter der Adresszeile verwalten So lässt sich das beim Klick in die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1: Telekom-Kunden dürfen nicht zwischen GSM, UMTS und LTE wechseln

Apples neues Mobilbetriebssystem erlaubt, die gewünschte Mobilfunktechnik zu selektieren, was in schlechten Empfangssituationen nützlich ist. Die Telekom bietet die Funktion ebenso wenig wie offenbar auch O2 und Vodafone. Das könnte sich bald ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Jailbreak: Neues Status-Update vom Pangu-Team

pangu-ios-8Nachdem in der vergangenen Woche bereits eine erste Version des Pangu-Jailbreaks für iOS 8 veröffentlicht wurde, die sich allerdings vorrangig an Entwickler richtete, kein Cydia enthielt und auch noch nicht die stabilste Version war, hat man nun ein neues Status-Update veröffentlicht. Gerade aufgrunddessen, dass besagte Probleme noch bestehen, rät man derzeit trotz zahlreicher Anleitungen im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AXA “Drive smart”: App des Versicherers analysiert Fahrverhalten

verkehrKeine vier Wochen nachdem die Mobilfunker der Telefonica ihren Fahrzeug-Analyse-Tracker o2 Car Connection vorgestellt hat, bietet nun auch der Versicherer AXA eine iOS-Applikation an, die euch zum vorbildlichen Verkehrsteilnehmer erziehen will. Anhand der drei Kriterien Beschleunigungsverhalten, Bremsverhalten und Kurvenverhalten analysiert die Drive smart-App von AXA euren Fahrstil und will mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgabenmanagementsoftware Vitamin-R zum Sonderpreis

Der Entwickler publicspace.net bietet die Aufgabenmanagementsoftware Vitamin-R derzeit mit einem deutlichen Rabatt an. Das ab OS X 10.8 lauffähige Programm ist im Mac-App-Store (Partnerlink) für 2,69 statt 26,99 Euro erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherer Halt und stabiler Stand mit einem massiven Porzellan Griff – der UHOLD feiert mit dem facebook Gewinnspiel mit

Mit dem neuen Produkt namens UHOLD fing der Beginn eines iPad Terminals an, denn iPad Bodenständer und Loungehalter waren sowohl das Thema beim 15. iPadBlog GetTogether Event gewesen als auch stellt das Thema Informationsvermittlung mit dem iPad auf Messen und Events die Betreiber vor vielen Herausforderungen. Der UHOLD bietet sicheren Halt und einen stabilen Stand für unser iPad.

Bei dem 15. iPadBlog GetTogether war das Interesse da gewesen, dass kurz vor dem Event, sich der Produktentwickler aus München bei uns gemeldet und mitgeteilt hatte, dass er in Zusammenarbeit mit einem deutschen Porzellanhersteller den UHOLD entwickelt hat und bei uns vorstellen wollte.

UHOLD für das iPad

Diese hatten wir in einer kleinen Deutschlandpremiere bei der denkform GmbH live zur Ansicht dabei gehabt. Es lohnt sich doppelt, uns bei der Videoproduktion zu besuchen. Der erste Griff und Halter für alle Tablet PCs.

Heute geht der Hersteller einen Schritt weiter und reagiert auf die Kundenwünsche: Bringt mehr Farbe ins Spiel. Der UHOLD ist praktisch, sieht aber steril aus. Somit ist die logische Konsequenz gewesen, das Farbspektrum von weiss aus zu erweitern.

UHOLD in Farbsonnen

Informationen unter: www.uhold.de Der Produktentwickler hatte schon mitgeteilt:

Nach kurzer Zeit mit dem Griff kann man nicht mehr ohne.

In der Tat ist der Griff und das Haltegefühl sehr angenehm! Überzeugt Euch selbst – bei unserem aktuellen facebook Gewinnspiel ab dem 27.10.2014!

Was muss ich tun, um zu gewinnen?

Das ist ganz simpel: Gehe dafür einfach auf die iPadBlog Facebook Seite, drücke “Gefällt mir” und teile uns unter diesem Beitrag oder hier unten in der Kommentarfunktion mit, warum du die UHOLD iPad-Halterung gewinnen möchtest! Mit etwas Glück gehört die Halterung dann schon sehr bald Dir. Wir starten heute mit den Kommentaren und machen am 31.10.2014, 18 Uhr einen Cut – vorausgesetzt die 1.500 Likes sind erreicht.

UHOLD facebook Banner

Hinweise

  • Der Termin zum 21. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook oder Google+.

Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren
Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly: Spotify für Zeitungen neu und 14 Tage gratis

All you can hear – damit punktet ein Dienst wie Spotify. Jetzt will Readly den deutschen Markt erobern – mit All you can read.

Spotify fürs Musik-Abo, Netflix fürs Film- und Serien-Abo, jetzt also Ähnliches für Leser: Der Service kommt aus Schweden und wird ab heute ein Monats-Abo zum Lesen von Zeitschriften bieten. In Großbritannien oder den USA ist Readly recht erfolgreich. Nun also der Sprung nach Deutschland.

Readly

Ein Abo kostet 9,99 Euro monatlich (Kündigungsfrist: alle 4 Wochen). Dafür könnt Ihr in etwa 50 deutschen Zeitschriften rauf und runter blättern. Unter anderem sind TV Movie oder die Bravo zum Start dabei. Auch Closer und InTouch mischen mit. In einer ersten Testphase lässt sich das Angebot 14 Tage kostenlos ausprobieren und wird im Laufe des Tages in Deutschland freigeschaltet.

Readly - The New Way to Read! Readly - The New Way to Read!
(6)
Gratis (uni, 16 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magimon Adventures: Bubble-Shooter & Match-3-Puzzle treffen Pokémon-Verschnitt

Eine weitere Neuerscheinung der vergangenen Woche ist Magimon Adventures -l15351- von Animoca Brands. Die kostenlose Universal-App bietet euch eine Mischung aus Match-3-Puzzle und den Pokémons.

Im Stile der beliebten Sammelmonster bekämpft und fangt ihr Monster. Kämpfe bestreitet ihr dabei über einen Bubble-Shooter nach Match-3-Puzzle. Zu Beginn werdet ihr aber erst einmal vor die Qual der Wahl gestellt. Entsprechend eurer Wahl bekommt ihr ein Monster an die Hand und dürft sogleich eure ersten Kämpfe bestreiten.
Magimon Adventures iPhone iPadMagimon Adventures iOS
Auf den Match-3-Feldern am unteren Bildschirmrand gibt es zu den fünf Element: Wasser, Feuer, Pflanze, Licht und Dunkelheit. Von unten schießt ihr nun eine Bubble nach oben und müsst so versuchen, eine möglichst große Kombination von mindestens drei gleichen Elementen auszulösen. Dabei könnt ihr die Platzierung über Wischer nach links und rechts beeinflussen.

Je besser die Kombination (inkl. Kettenreaktionen), umso mehr Punkte gibt es und desto stärker ist euer Angriff. Dabei müsst ihr bedenken, dass ihr nur angreift, wenn ihr eine Kombination eures Elements gemacht habt. Kombiniert ihr drei oder mehr Heil-Bubbles, die es ebenfalls auf dem Spielfeld gibt, heilt ihr eure eigenen Leben. Neue Monster werden automatisch gefangen und können entweder zu eurem Team hinzugefügt (mehr Angriffe) werden oder zum Leveln eines euer Teammitglieder verwendet werden. Die obligatorischen IAPs, diesmal in recht aggressiver Ausprägung, dürfen natürlich nicht fehlen – für ein auch auf Kinder gemünztes Spiel natürlich ungerne gesehen. Von daher gibt es keine Download-Empfehlung von uns.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad Mini 3: NFC-Chip als Sicherheitselement für Apple Pay

ipad-air-2-mini-3-goldWie “iFixit” jüngst bei seinem Teardown des iPad Air 2 und iPad Mini 3 herausgefunden hat, ist in beiden neuen Apple iPads 2014 der 65V10 NFC-Chip von NXP verbaut. Anders als man nun denken würde, soll dieser aber nicht dafür sorgen, dass die Geräte zu mobilen Geldbörsen in Ladengeschäften werden sondern lediglich ein Sicherheitselement für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly startet Zeitschriften-Flatrate in Deutschland für 9,99 Euro monatlich

Flatrates sind beliebter denn je. Kaum vorstellbar, dass man vor vielen Jahren z.B. noch pro Minuten Surfen im Internet bezahlt hat. Ohne Flatrate geht heute garnichts mehr. Musik-Flatrates (Spotify, Napster, Radio, Pandora, iTunes Radion, Beats Music) sind an der Tagesordnung und auch bei Filmen und TV-Serien gibt es mittlerweile zahlreiche Anbieter (Watchever, Netflux, Amazon Instant Video und mehr).

readly

Heute startet eine weitere Flatrate in Deutschland. Hauptaugenmerk liegt auf Zeitschriften. Readly startet den unbegrenzten Zugang zu Hunderten von Zeitschriften für monatlich 9,99 Euro. Die zugehörige Readly-App ist für iPhone, iPad und iPod touch sowie Android und Windows 8 Geräten verfügbar. Die App ist auf bis zu 5 Geräten verfügbar. Ihr geht keine Vertragsbindung ein, ihr könnt jederzeit kündigen

Während eures Abos könnt ihr so oft und viel lesen, wie ihr möchtet. Readly bietet euch den Zugriff auf 694 Zeitschriften. Inklusive älterer Ausgaben könnt ihr derzeit 8.584 Ausgaben durchforsten. Gefühlt sind „unendlich“ Zeitungen dabei: TVMovie, MacWelt, Bravo, Elle, InTouch, iPadWelt und Macworld. Zu nahezu allen Themen „Aktuelles, Klatsch & Tratsch, Dekor, Reisen, Autos Angeln, Familie etc. werdet ihr fündig.

Ob eine solche Zeitschriften-Flatrate für euch in Frage kommt, ist ein Rechenexempel. Kauft ihr monatlich Zeitschriften für knapp 10 Euro, so ist das Angebot für euch sicherlich sehr interessant. Ihr erhaltet Zugriff auf Hunderte Zeitschriften. Kauft ihr nur eine Zeitung im Monat, so ist das Angebot vermutlich weniger interessant. Inwiefern eine Zeitschriften-Flatrate in Frage kommt, könnt ihr kostenlos (maximal vier Wochen) testen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBookstore: Apple will Buchverkauf erleichtern

iBooks-App

Bislang kann der iPhone-Hersteller mit seinem E-Book-Angebot kaum gegen die Konkurrenz von Amazon anstinken. Künftig soll zumindest das Einreichen und Bewerben neuer Titel etwas einfacher werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads: Apple Pay nur bei Online-Einkäufen

Die Spekulationen über eine vollständige Apple-Pay-Unterstützung kamen schon kurz nach der Präsentation von iPad Air 2 und iPad mini 3 auf. Beim Zerlegen des iPad Air 2 fand iFixit schließlich einen NFC-Chip auf dem Logicboard, der wohl als Sicherheitselement für In-App-Zahlungen dient. Laut Apple benötigen die neuen iPads dieses Sicherheitselement zum geschützten Speichern von Account- und Kre...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Car Play-Fernsteuerung für das eigene Auto

Remote-1

Apple entwickelt seine Dienste immer weiter und CarPlay scheint auch ein kleiner Erfolg für Apple zu werden.  Immer mehr Hersteller setzen auf den Dienst und können sich damit die Gunst der Kunden holen. Nun möchte Apple aber noch einen Schritt weiter gehen und CarPlay als auch als Remote-App zur Verfügung stellen. Dies zeigt zumindest ein Patent, welches von Apple eingereicht worden ist. So soll man das komplette Fahrzeug mit dem Smartphone steuern können und auch beispielsweise die Zentralverriegelung betätigen können.

Apple verbindet diesen Dienst mit 3G und Bluetooth-Funktion und man könnte beispielsweise bei Annäherung an das Auto die komplette Beleuchtung aktivieren, um das Einsteigen zu erleichtern. Weiters könnte auf weitere Distanzen auch die Standheizung aktiviert werden, um im Winter nicht in ein kaltes Auto einsteigen zu müssen. Apple sieht hier großes Potential und wird sicherlich mit dem Autoherstellern über diese Möglichkeiten sprechen. Tesla wäre in diesem Bereich sicherlich der beste Partner und man könnte ein voll interaktives Elektroauto in Verbindung mit dem iPhone auf den Markt bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Tipp: Altes Info-Fenster in Yosemite öffnen

itunes-12-iconWenn ihr euch zu den Yosemite-Umsteigern der letzten Woche zählt und unzufrieden mit der neuen Info-Anzeige in iTunes 12 sein solltet, dann merkt euch die folgende Tasten-Kombination. Innerhalb iTunes lässt sich der Info-Dialog für markierte Songs und Apps seit jeher mit dem Tastatur-Kürzel CMD+I bzw. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: Verkäufe sinken deutlich

Letztes Jahr waren es noch rund 2%, dieses Jahr sind es zwischen 13% und 14%. Auf dem ersten Blick sehen diese Prozentzahlen ganz gut aus, jedoch nicht wenn es sich um negative Werte handelt. So viel weniger Musik wurde dieses Jahr via iTunes gekauft. Dieses berichtete in den vergangen Tage das Wall Street Journal. Mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Mysteriöser NFC-Chip in neuen iPads für "Secure Element"-Funktion

Bezahlen per Handy, NFC

Apples neueste Tablets lassen sich offiziell nicht für Apple-Pay-Zahlungen im Geschäft nutzen, obwohl sie einen entsprechenden Chip enthalten. Nun gibt es Details, was der Grund dafür ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9 im Design der Apple Watch? [FOTOS]

Trotz ständiger Verfeinerungen – prinzipiell hat sich der Homescreen von iOS seit der Einführung 2007 nicht verändert.


Doch nach und nach stößt das einst für ein 3,5-Zoll-Display mit wenigen Apps entwickelte System an seine Grenzen. Auf den großen Bildschirmen von iPhone 6 und 6 Plus ist die oberste App-Reihe oft nur noch durch den halbseidenen “Reachability”-Trick erreichbar. Und nach acht Jahren könnte die Struktur von iOS nächstes Jahr durchaus eine größere Auffrischung vertragen.

iOS-watch-1

9to5Mac bringt nun eine spannende Idee ins Spiel: Könnte der iOS-9-Homescreen künftig nicht aussehen wie der Startbildschirm der Apple Watch, mit lauter runden Icons, die sich beliebig bewegen und zoomen lassen? Die wichtigsten Apps könnten damit ihren logischen Platz in der Mitte des Bildschirms bekommen, wo sie am leichtesten zu erreichen sind. Im Zentrum würde eine Art Spotlight als zentrale Suchfunktion stehen.

iOS-watch-2

Je weiter vom Zentrum entfernt, desto unwichtiger werden die Apps. Der Homescreen wäre nicht mehr auf eine bestimmte Anzahl von Apps beschränkt, wie heute, sondern könnte praktisch eine unbegrenzte Menge von Icons aufnehmen. So könnte Apple den Homescreen für alle mobilen Plattformen vereinheitlichen, von der Apple Watch bis zu einem großen 12,9-Zoll-iPad.

Was haltet Ihr von der Idee? Könnt Ihr Euch einen iPhone-Homescreen à la Apple Watch vorstellen? 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone-Marktanteil in Deutschland im September stark gestiegen

Apple verzeichnete im vergangenen Monat in Deutschland einen starken Marktanteilsgewinn bei Smartphones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly startet in Deutschland: Das Zeitschriften Netflix

Readly Banner

Es gibt ja inzwischen einiges welches wir uns per monatlicher Flatrate holen können. Musik mit Spotify, Filme und Serien mit Netflix und auch Bücher sind bereits im Fix-Angebot zu haben.

Heute soll in Deutschland Readly starten. Das schwedische Startup bietet die Möglichkeit Zeitschriften per monatlicher Gebühr via App zu lesen. Bisher ist der Dienst in Schweden, den USA und Großbritannien aktiv.

Das Angebot für Deutschland soll 9,99 Euro kosten und unter anderem Zeitschriften der Bauer Media Group beinhalten welche Bravo und TV Movie im Angebot hat.


Readly
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine liebste Ski-App Bergfex: Der erste Schnee ist schon da

In den Alpen haben am Wochenende schon viele Skigebiete die ersten Lifte und Pisten geöffnet. Mit welcher App verfolgt man die Lage am favorisierten Berg am besten?

Bergfex Ski 4 Bergfex Ski 2 Bergfex Ski 3 Bergfex Ski 1

Manche Skigebiete bieten eigene Apps an, bei anderen Bergen muss man auf überregionale Alternativen ausweichen. Nach dem absolut warmen und tollen Sommer habe ich den App Store mal nach ein paar neuen Ski-Apps durchforstest und musste feststellen: Die Entwickler waren im Sommer nicht sonderlich aktiv. Nun gut, die Ski-Saison hat noch nicht wirklich begonnen, aktuell führt aber nichts am Favoriten aus dem letzten Jahr vorbei: Bergfex.

Bergfex (App Store-Link) kostet 1,79 Euro und ist auch als kostenlose Licht-Version verfügbar, die sich über Werbung finanziert und nicht alle Funktionen der Bezahl-Applikation bietet. In Anbetracht der kosten für einen Skipass finde ich den Preis aber durchaus in Ordnung, vor allem wenn das favorisierte Skigebiet keine kostenlose und vielleicht sogar sehr gute App für das iPhone anbietet.

In Bergfex startet man am besten mit der Einrichtung der Favoriten. Der Fokus liegt dabei auf Skigebiete aus Österreich, man findet innerhalb der App aber Berge aus der gesamten Alpenregion. Die Favoriten werden danach direkt auf der Startseite der App angezeigt und können so einfach erreicht werden.

Ski-Urlaub: Wir testen Apps & Zubehör für euch

In der Übersicht werden Panorama-Fotos, eine Wettervorhersage und die aktuelle Schneehöhe angezeigt. Detaillierte Informationen rund um das Wetter, den Schnee und der Zugriff auf Webcams sind zumeist nur einen Fingertipp entfernt. Zudem bietet Bergfex generelle Informationen über das Skigebiet, etwa wichtige Links oder die Zahl der geöffneten Pisten und Lifte.

Klasse sind die Zusatz-Funktionen von Bergfex Pro. So gibt es eine Kurzzeit-Wetterprognose für die nächsten sechs Stunden sowie eine Schneevorhersagekarte für den aktuellen und die folgenden Tage. Ein kleiner Bonus sind die Lehrvideos rund um das Skifahren und Snowboarden, vor allem für Nutzer, die schon länger nicht mehr im Schnee unterwegs waren.

Ich werde mich Mitte Dezember für eine Woche auf die Pisten wagen. Mein Angebot an euch: Habt ihr spezielle Apps oder Zubehör, das ich mit in den Schnee nehmen soll? Fest eingeplant ist ein Test der neuen GoPro Hero 4 Action-Kamera, ich freue mich aber auch über weitere Vorschläge. Hinterlasst einfach einen Kommentar oder schreibt eine E-Mail.

Der Artikel Meine liebste Ski-App Bergfex: Der erste Schnee ist schon da erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Netzbetreiber bremsen Apple-SIM-Konzept aus

SIM-Karte von E-Plus

Mit der per Software steuerbaren SIM-Karte sollen Besitzer aktueller iPads eigentlich schnell zwischen Anbietern wechseln können. Doch nur einer von drei Netzbetreibern lässt das ohne Einschränkungen zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Software: Jeder zweite Deutsche bezahlt nicht

Die kostenlose Nutzung von Software ist in Deutschland weit verbreitet. Eine Studie von Bitkom hat ermittelt, dass jeder zweite Nutzer in Deutschland kein Geld für Software bezahlen würde.

1414403123 Kostenlose Software: Jeder zweite Deutsche bezahlt nicht

Ganze 51 Prozent der Befragten gaben an, für Software kein zusätzliches Geld auszugeben. Dabei kam auch heraus, dass nur 34 Millionen Menschen ab 14 Jahren in der Republik für Spiele, Virenkiller und Office-Tools bezahlen würden. Günstige Tools reichen dabei aber scheinbar aus – der Mittelwert der Ausgaben liegt bei lediglich 38 Euro pro Jahr. Die Kosten für Software und Tools sind dabei noch unbeliebter als die GEZ. Rund 25 Prozent der Anwender würden dabei vollkommen und ohne Ausnahme auf Freeware setzen. Vor allem erschreckt dabei, dass viele Nutzer nicht einmal beim Virenschutz auf Aktualität und Qualität setzen.

Im Bereich der Smartphones sieht das anders aus. Kostenpflichtige Spiele und Co. nutzen hier rund 23 Prozent der Anwender. 9 Euro lassen sich die Nutzer die Apps dabei kosten – jedes Jahr. 43 Prozent der Nutzer nutzen aber auch hier ohne Ausnahme kostenlose Programme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotostudio Kaufels Webdesdign

Als Christian Kaufes uns kontaktierte und uns erklärt hat, welches Ergebnis er sich wünscht, machte er dies mit folgenden Worten:

Wir sind im Jahr 2014 und brauchen das im Internet alles  so wie auf unseren Bildern “einfach schön” und emotional.

Für uns war klar was er damit meinte, denn wir haben bereits das letzte Webdesign für das Fotostudio umgesetzt und mit diesem sogar einen Stern beim bund der deutschen Portraitfotografen erhalten.
Wir haben uns and Werk gemacht und da das Fotostudio Kaufels Lokal viele Fans hat haben wir unseren Fokus darauf gelegt, die Emotionen und die hochwertige Qualität in den Vordergrund zu transportieren.

Zusätzlich durften wir auch das Logo hübsch für das Jahr 2014/15 machen und präsentieren dieses gerne mit dem aktuellem Projekt.

Momentan sind wir dabei kleine Anpassungen vorzunehmen, damit die hochwertige Qualität auch mobil punkten kann.

Ein schönes Projekt und noch schönere Aufnahmen.

Kaufels-47DesignKaufels FotografieFotostudio Kaufels

Der Beitrag Fotostudio Kaufels Webdesdign erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volle Lager: Amazons Fire Phone verkauft sich schleppend

firephone-headerEin Google-Telefon ohne Googles Online-Dienste und ohne die massive App-Auswahl des Play Stores. Ein Android-Handy, das weitgehend verriegelt angeboten wird. Exklusive Provider-Partnerschaften in den USA (AT&T) und in Deutschland (Telekom). Und: Der satte Verkaufspreis von 448€ ohne Vertrag aber mit Telekom-SIM-Lock. Dies sind nur einige Gründe, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android 5.0 Lollipop: LG G3 erhält Update bis Weihnachten

LG Android 5 Lollipop

Android 5.0 Lollipop kommt in wenigen Wochen auf die Nexus Geräte und nun macht LG eine Ankündigung wann das Update erhältlich sein wird.

Besitzer des LG G3 können sich freuen. Bis Ende Jahr soll Android 5.0 für das aktuelle Flaggschiff erhältlich sein. Doch auch wer das LG G2 vom letzten Jahr besitzt soll nicht leer ausgehen. Auch für dieses Smartphone wird LG ein Update auf Android Lollipop zur Verfügung stellen. Dazu gibt es aber noch keinen Zeitplan.


Schön zu sehen das sich LG diesmal wohl besonders Mühe gibt schnell zu sein. Bisher hatte der Konzern aus Korea eher einen schlechten Ruf was Softwareupdates angeht. (via Mobiflip)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak wird Professor

Steve Wozniak in Mexiko

Der Apple-Mitbegründer erhält an der University of Technology in Sydney eine außerordentliche Professur im sogenannten Magic Lab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktivitätstool Quicksilver an OS X Yosemite angepasst

Das kostenlose Produktivitätstool Quicksilver liegt seit dem Wochenende in der Version 1.2 (6,5 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Süßes oder Saures: “Junk Jack X” mit großem Halloween-Update

Junk Jack X -l12508-, eines der besten 2D-Crafting-Adventures im AppStore, hat passend zur Jahreszeit vor wenigen Tagen ein umfangreiches Update erhalten. Nun grüßt die 4,49€ teure Universal-App von Pixbits im Halloween-Look und kommt mit allerhand Skeletten, Zombies, Kürbissen und Co daher. Zudem wurden wieder ein paar Bugs behoben.

Die Liste der Neuerungen ist wie gewohnt bei den saisonalen Updates sehr lang, weshalb wir auf eine detaillierte Aufzählung verzichten. Wen es interessiert, findest sie im AppStore. Und wer weitere Infos über das Sandbox-Spiel Junk Jack X -l12508- erfahren möchte, dem empfehlen wir unsere App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreaming-Dienst Deezer kauft Podcast-App Stitcher

Der Musikstreaming-Dienst Deezer hat jüngst die Podcast- und Talk-Radio-App Stitcher einverleibt um künftig den eigenen Dienst ausbauen und unter anderem wohl auch Podcasts anbieten zu können. Stitcher ist bereits für die Plattformen iOS und Android verfügbar. Die entsprechenden Apps werden bislang auch weiterhin geführt und nicht eingestellt. Stitcher ist vor allem für die lukrativen Inhalte ziemlich interessant. Derzeit werden knapp einer Million User unterschiedliche Radio-Talks von BBC, NPR und einigen mehr angeboten.

deezer 564x481 Musikstreaming Dienst Deezer kauft Podcast App Stitcher

Um einen erfolgreichen Startup in den USA hinlegen zu können, setzt Deezer fortan auf ein breites Feature-Spektrum und bietet nicht nur Musik an, sondern auch interessante Podcasts. Das soll den Dienst von bereits erfolgreichen Formaten wie Spotify und Rdio beispielsweise abheben. Schließlich sind das die beiden Hauptkonkurrenten in den USA, sofern Deezer weiterhin an dem Startvorhaben festhält. Stitcher hat noch einen weiteren ziemlich reizvollen Vorteil. Schließlich ist der Dienst auch in über 50 Automodellen, wie etwa in Fahrzeugen von Ford und BMW, integriert und unterstützt darüber hinaus  Apples CarPlay und Googles Android Auto.

Bevor Deezer einen Kauf von Stitcher in Erwägung zog, bastelte man bereits an einer Integration der genannten Features, so dass eine entsprechende Infrastruktur schon im Ansatz vorhanden ist und nun ausgebaut werden kann. Wann Deezer-Nutzer auch auf die Radio-Talks und Podcasts zurück greifen können, ist bisher noch nicht bekannt. Das Ganze dürfte allerdings nur noch eine Frage der Zeit sein. Bereits im Juni ging Deezer eine Kooperation mit der Mediengruppe ProSiebenSat.1 ein um der Spotify-Konkurrenz Paroli bieten zu können. Im Gegenzug wurde das hauseigene Ampya-Angebot erstmal vernachlässigt.

mzl.roxbcvmd.128x128 75 Musikstreaming Dienst Deezer kauft Podcast App Stitcher Deezer Music
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter übernimmt Twitpic-Fotobestand

twitpic-iconDer in der Vergangenheit sehr populäre Bilderdienst Twitpic wurde eingestellt, allerdings bleiben die zuvor dort veröffentlichten Fotos weiterhin über das Internet erreichbar. Wie die Betreiber nun mitteilen, haben sie sich mit Twitter arrangiert und das komplette Bildarchiv in die Hände des Kurnachrichtendienstes überstellt. Für Twitpic-Nutzer könnte diese Meldung Anlass sein, sich noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie Viel? Er wandelt das Preis-tags in verschiedenen Ländern in Ihrer Währung.

Diese Anwendung konvertiert Preise aus einem anderen Land in EURO. Sie sehen, das Ergebnis sofort auf dem Bildschirm Ihres smartphone. Es funktioniert Offline!

Eine der schwierigsten Fragen, wenn Sie im Ausland sind, ist: Wie viel kostet ES in EURO (bzw. in der Währung Ihrer Heimat)?

Dies ist ein Währungsumrechner für Shopping. Es hilft Geld zu sparen im Ausland. Es ist sehr einfach zu bedienen. Alles, was Sie brauchen, ist die Anpassung der Wechselkurs in den Einstellungen. 

Ab version 2.0 kann die Anfrage des Wechselkurs online erfolgen. Dieser service ist für mehr als 150 Länder und “Währungen” verfügbar. Auchbei der Online-Anpassung müssen Sie das Internet nur einmal beim anpassen der Einstellungen aufrufen. Die weitere Arbeit bei der Umwandlung Preise erfolgt dann wieder offline.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 6/2014 jetzt bestellbar

Mac & i Heft 6/2014 jetzt bestellbar

Mit den neuen iPhones und iPads spricht Apple mehr Android- und Windows-Phone-Nutzer an als je zuvor. Mac & i hat Argument für den Wechsel gesammelt und hilft beim Umzug.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.04 € inkl. Versand (aus China)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Marktforscher: OS X Yosemite beliebter als Mavericks

Nachdem das neue OS X 10.10 Yosemite vor etwas mehr als einer Woche für alle Nutzer als Download freigegeben wurde, gibt es seither ein relativ hohes Interesse seitens der Nutzer. Marktforschern von Chitika zufolge erfreut sich Yosemite offenbar einer noch höheren Beliebtheit als der Vorgänger Mavericks. In Nordamerika findet sich das neue OS X Yosemite bereits auf 12,8 Prozent aller im Interne...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: SSDs, iPad Air Case, Full HD 3D-Beamer, Laserdrucker, Powerline-Adapter und mehr

Amazon startet mit ordentlichem Schwung in die neue Woche und so werfen wir direkt am Montag Vormittag einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote des Tages. Diese sind zwar schon um 09:00 Uhr gestartet, so richtig interessant wird es jedoch erst ab 10:00 Uhr. Der Online Händler stellt zahlreiche Produkte aus dem Bereich Elektronik und Technik in den Mittelpunkt und dreht an der Preisschraube. Es lohnt sich in jedem Fall, im Laufe des Tages regelmäßig vorbei zu gucken.

amazon271014

Amazon Blitzangebote

Die Highlights aus unserer Sicht sind ganz klar ein iPad Air Case (inkl. Ständer und Stylus), ein BenQ Full HD 3D-Beamer, Netgear Powerlinie Adapter und USB 3.0 Sticks. Bei den Amazon Blitzangeboten handelt es sich um Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich zum Start der jeweiligen Aktionen auf der Amazon Aktionsseite. Es ist durchaus möglich, dass besonders stark gefragte Blitzangebote innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind.

09:00 Uhr

10:00 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

16:00

17:00 Uhr

18:00 Uhr

Darüberhinaus findet ihr viele weitere Produkte aus anderen Produktkategorien.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangebote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Illegales Streaming steht vor dem Aus

kino.to

Nachdem die Betreiber von Kinox.to (und wahrscheinlich auch anderen namhaften Plattformen) weiterhin vor der Justiz auf der Flucht sind, zieht sich die Schlinge um das illegale Streamen von Inhalten immer enger. Die vier größten Internetanbieter in Österreich haben schon eine Sperre gegen die bekanntesten Portale durchführen müssen, aber dies hat die Betreiber von Kinox.to nicht abgeschreckt, die Webseite auf einer anderen Domain wieder zur Verfügung zu stellen. Dennoch wird es immer schwieriger an diese Inhalte heranzukommen, da die Internetanbieter ihren Teil dazu betragen.

Was wird passieren?
Zwar wird es immer wieder solche Portale wie Kinox.to geben, aber die Betreiber gehen immer häufiger ein sehr hohes Risiko mit dem Betrieb dieser Seiten ein, da man in Deutschland und auch Österreich bereits eine gesetzliche Basis dafür gefunden hat den Betrieb als “Verstoß” zu werten. Experten geben dem Thema “Streaming” im Netz noch ein paar Jahre, aber dann wird voraussichtlich auch der letzte Betreiber vom Gesetz soweit in die Schranken gewiesen, dass der Betrieb eingestellt werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Wo ist die iTunes-Seitenleiste hin?

Nachdem am Wochenende gleich mehrere Mails in unser Postfach flatterten, muss auch ich mir etwas Frust von der Seele schreiben: Wo ist die iTunes-Seitenleiste hin?

iTunes Seitenleiste

Die Seitenleiste in iTunes ist eine wirklich praktische Sache: Mit wenigen Mausklicks konnte man so direkt in den iTunes Store springen, eine Wiedergabeliste öffnen oder auf die eigene Musikbibliothek zugreifen. Wenige Klicks, eine direkte Navigation, sehr gute Übersicht. Was will man mehr?

Apple hat leider andere Ansichten. Alles muss flacher und schlanker sein, da passt so eine Seitenleiste nicht mehr ins Konzept. Bemerkbar machte sich das schon in iTunes 11, hier war die Seitenleiste standardmäßig deaktiviert. Immerhin konnte man sie in den Einstellungen wieder aktivieren, so blieb letztlich alles beim Alten.

Daher machte ich mir nach dem Update auf Mac OS X Yosemite und dem ersten Start von iTunes 12 keine Sorgen, als die Seitenleiste mal wieder ausgeblendet war. Kurz auf Darstellung klicken und die angenehm zu bedienende Navigation wieder aktivieren. Aber wo ist der verdammte Menüpunkt hin? Weg. Verschwunden. Nirgends zu finden.

iTunes 12: Seitenleiste nur noch für Wiedergabelisten

Wenn ich im App Store unterwegs bin, reichten bislang zwei Klicks aus, um etwa den Radiosender zu wechseln: Einfach in der iTunes-Seitenleiste die Wiedergabeliste auswählen und den Radiosender anklicken. Nun sind es doppelt so viele Schritte: Den Bereich Musik auswählen, oben auf Wiedergabelisten klicken, die Wiedergabeliste auswählen und den neuen Radiosender anklicken. Und zurück in den App Store sind es dann auch gleich wieder doppelt so viele Mausklicks.

Warum? Warum Apple, kann man die Seitenleiste in iTunes nicht einfach wieder in den Einstellungen aktivieren? Immerhin ist die Seitenleiste im Bereich Wiedergabelisten immer noch vorhanden – allerdings nur dort.

Der Artikel Kommentar: Wo ist die iTunes-Seitenleiste hin? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon beliefert seine Prime-Kunden ab sofort auch mit DPD

Seit Jahren versendet Amazon die Pakete mit einigen Transportunternehmen wie DHL, Hermes, deutsche Post und PIN AG. Mit DPD (Dynamic Parcel Distribution) konnte man einen weiteren Zusteller gewinnen der vor allem für die Express Lieferungen der Prime Kunden zuständig werden soll. Offiziell bestätigt wurde das durch den DPD-Deutschland-Chef Boris Winkelmann gegenüber der Wirtschaftswoche. Mit dieser […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

150 Euro Rabatt auf Retina iMac, MacBook & mehr

Wer gerade an den Kauf eines neuen iMac oder an ein MacBook denkt: MacTrade vergünstigt den Kauf um 150 Euro.

MacTrade bietet aktuell Gutschein-Codes an, mit dem Ihr bis zu 150 Euro sparen könnt. Zum Beispiel beim neuen Retina iMac. Der 150-Euro-Gutschein gilt für alle Apple-Rechner mit Ausnahme von MacBook Air und iMac 21,5″ mit 1,4 GHz.

Code: AKTION-150EURO-OFF

Für das MacBook Air und den iMac 21,5″ gibt es eine 100-Euro-Ersparnis:

Code: AKTION-100EURO-OFF

hier geht es zu den Angeboten von MacTrade

MacTrade Gutschein

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay in Deutschland? iOS wäre bereit. Einzelhändler zittern.

iconiOS zeigt sich auch in Deutschland bereits für Apples Mobil-Bezahlsystem Apple Pay gerüstet. or einer Markteinführung hierzulande müssen allerdings noch eine Reihe Kinderkrankheiten ausgeräumt werden. Wer neugierig ist, kann sich zumindest Teile der Apple-Pay-Implementierung ohne großen Aufwand auch auf dem eigenen iPhon schon ansehen. Sobald ihr in den Einstellungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1: Nützliche Tipps für iPhone-Fotografen

scrollAustin Mann versammelt in seinem Blog-Eintrag “Yosemite and iOS 8.1 – What Photographers need to know” 12 praktische Hinweise, die bei der gemeinsamen Nutzung von iOS 8.1 und Apples neuem Mac-Betriebssystem OS X Yosemite im Hinterkopf behalten werden sollten. Zeitlupen-Marker lassen sich auch in Quicktime auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absatz in Deutschland steigt weiter

Nach einer Analyse der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), ist Apple auf einem neuen Hoch des Marktanteils. Der Marktanteil klettert von 12 Prozent im August, auf 28 Prozent im September. Das iPhone 6 & iPhone 6 Plus verkauft sich nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland überaus erfolgreich. Seit der Markteinführung am 19. September […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter bekommt Bilder des geschlossenen Foto-Dienstes Twitpic

Twitter bekommt Bilder des geschlossenen Foto-Dienstes Twitpic

Twitpic bot eine der ersten Möglichkeiten, Fotos über Twitter zu teilen. Jetzt schloss die Plattform nach einem Markenrechts-Streit mit dem Kurznachrichtendienst. Twitter soll aber den Foto-Bestand weiter zugänglich machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seoul Offline Map – City Metro Airport

Seoul Offline Map ist Ihre ultimative Seoul Travel Mate, offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen Terminal Karte, bietet diese App Ihnen komfortable Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Seoul Bereich Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Seoul reisen, ohne Führer.

Travel Toolbox umfasst Stadt Ortszeit, Wettervorhersage und Währungsumrechner.

Seoul Top 10 sites:
1, Gyeongbokgung Palace
2, Namsan Tower
3, Insadong Korea Art Museum
4, Lotte World
5, Myeongdong
6, Namdaemun Market
7, Gangnam
8, Cheongwadae
9, Cheonggyecheon
10, Itaewon

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Internetsteuer: Ungarn stellen der Regierung ein 48 Stunden Ultimatum

Am gestrigen Sonntag demonstrierten in Budapest zehntausende Ungarn gegen die geplante Internetsteuer. Wir haben bereits in der letzten Woche von dem umstrittenen Gesetzentwurf der ungarischen Regierung berichtet. Unmittelbar nach der Bekanntgabe gab es rege Proteste gegen die Einführung der Abgaben für Daten. Umgerechnet 50 Cent sollen die Anbieter alsbald pro Gigabyte-Download an den Staat zahlen. Insgesamt dürften diese Mehrkosten jedoch auf den Endverbraucher umgewälzt werden. Eine Besteuerung des Internets wäre bisher einmalig in Europa.

In Budapest, der Hauptstadt Ungarns, kam es gestern Abend zu großen Protesten gegen die Einführung der Internetsteuer. Die Demonstrationen waren so umfangreich wie seit zwei Jahren nicht mehr. Verlangt wurde die Rücknahme des Gesetzentwurfs, der am Dienstag im Parlament besprochen werden soll. Der Regierung und allem voran dem Ministerpräsidenten Viktor Orban, wurde ein 48 Stunden Ultimatum gestellt. Als Initiator der Demonstration fungierte die Internetgruppe “Hunderttausende gegen die Internetsteuer“, die bereits über mehr als 200.000 Mitglieder verfügt. Innerhalb der letzten sechs Tage wuchs die Gruppe rasend schnell. Schließlich wurden letzte Woche auch erst die Pläne der ungarischen Regierung bekannt.

Seit mehr als zwei Jahren war die Demonstration gegen die Einführung der Internetsteuer gegen die Orban-Regierung die größte ihrer Art. Die Demonstranten befürchten bei einem Scheitern der Proteste, dass das Internet alsbald für viele wieder verschlossen bleibt, da die Kosten nicht mehr tragbar sein könnten. EU-Digitalkommissarin Neelie Kroes schlägt sich ebenfalls auf die Seite der Demonstranten. Über Twitter äußerte sie sich kritisch gegen die Einführung der Internetsteuer und rief dazu auf sich der Demonstration anzuschließen.

Berichten zufolge erwartet das Wirtschaftsministerium in Ungarn, durch die Einführung der Abgaben für den Datentransfer, einen Umsatz von umgerechnet 65 Millionen Euro. Hochrechnungen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wird dieser Wert jedoch deutlich gesteigert. Orientiert an den Zahlen aus dem Vorjahr, was einer Transferrate von über einer Milliarde Gigabyte entspricht, ist ein Steuerumsatz von stolzen 570 Millionen Euro als Ergebnis festzuhalten. Sollte keine Obergrenze eingeführt werden, dürfte sich die Internetsteuer als wahre Goldgrube entpuppen. Allein die Telekomtochter Magyar Telekom müsste dann jährlich im Schnitt 32,6 Millionen Euro an den ungarischen Staat zahlen.

[Bild: Alexandr Makarov, Shutterstock / ]via Golem

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly: Zeitschriften-Flatrate startet im deutschen App Store

Bücher, Musik und Hörbücher kann man bereits per App beziehen – mit Readly kann man nun auch Zeitschriften lesen.

Readly 3 Readly 2 Readly 4 Readly 1

Spätestens seit dem Erfolg der Musik-Streaming-Dienste Spotify oder Simfy sind Abo-Modelle für Inhalte wieder hoch im Kurs. Nun gibt es auch eine Flatrate für Zeitschriften. Möglich gemacht wird das durch das schwedische Unternehmen Readly (App Store-Link), die ihre Universal-App für iPhone und iPad nun auch im deutschen App Store zum Download anbieten – natürlich mit deutschen Zeitschriften.

Bevor man loslegen kann, muss man sich innerhalb der App aber erst einmal registrieren. Das funktioniert ganz einfach mit eine Facebook-Login oder alternativ mit der eigenen Mailadresse und einem Passwort. Danach kann man zwei Wochen lang kostenlos auf das gesamte Angebot von Readly zugreifen, regulär kostet der Dienst 9,99 Euro pro Monat.

Readly: Ein durchaus ansprechendes Angebot

Neben der technischen Umsetzung ist vor allem das Angebot interessant. Wir haben uns einfach mal durch die lange Liste gearbeitet und einige bekannte Titel herausgesucht: Auto Zeitung, Bravo, Bravo Sport, Cosmopolitan, GameStar, inTouch, MacWelt, TV Movie und vor allem sehr viele Illustrierte mit Klatsch und Tratsch. Die Rechnung ist meist ganz einfach: Wer zwei oder mehr der angebotenen Zeitschriften regelmäßig liest, macht mit den 9,99 Euro pro Monat einen guten Deal.

Die einzelnen Zeitschriften können innerhalb von Readly einfach geöffnet und auf dem Gerät gespeichert werden. Natürlich sind die einzelnen Magazine nicht speziell an die Display-Größe angepasst, stattdessen bekommt man quasi die PDF-Ausgaben der einzelnen Hefte. Daher ist die Nutzung von Readly vor allem auf dem iPad sinnvoll, auf dem iPhone macht das Lesen aufgrund des kleines Displays einfach nicht so viel Spaß.

Da die zweiwöchige Testphase automatisch endet, spricht nichts gegen einen unverbindlichen Test von Readly – zumal das Angebot für den Start des Dienstes in Deutschland durchaus beachtlich ist. Wer danach weiterlesen will, zahlt 9,99 Euro pro Monat. Der Betrag muss aktuell mit einer Kreditkarte beglichen werden, das Abo kann monatlich gekündigt werden. Gelesen werden kann auf bis zu fünf Geräten pro Account, neben der App für iPhone und iPad gibt es Readly für Android und Windows-Computer. Bald soll man die Zeitschriften auch auf dem Mac lesen können.

Der Artikel Readly: Zeitschriften-Flatrate startet im deutschen App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie kalt ist es draußen? Herbst-Angebote für die Netatmo-Wetterstation

netatmo-500Mit der kalten Jahreszeit vor der Tür schaut man bevor man morgens das Haus verlässt vielleicht doch mal wieder öfter aufs Thermometer. Passend dazu laufen heute gleich zwei Sonderaktionen für die iOS-Wetterstation von Netatmo. Bei Amazon Frankreich könnt ihr das hierzulande für 164 Euro erhältliche Set aus Innen- und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osomount Push Universal Halterung im Test

Möchte man das iPhone als Navigationsgerät oder Medienzentrale im Auto verwenden, ist eine entsprechende Halterung notwendig. Für eine optimale Nutzung ist ein fester Sitz der Halterung und des iPhones zu empfehlen. Wer auf der Suche nach einer iPhone Halterung ist und in der nächsten Kurve das Geräusch eines fallenden Smartphones verhindern möchte, erhält von uns heute eine Empfehlung aus dem Hause Oso.

Mit der Smartphone Halterung Osomount Push Universal, nehmen wir eine universell einsetzbare Halterungen mit auf die Teststrecke. Die kompakte Halterung bietet Platz für Geräte mit einer Breite von 55 bis 85 mm. Somit erhalten auch iPhone 6 Plus Besitzer die Gelegenheit ihr iPhone sicher während der Fahrt zu platzieren.

Osomount

Modellvielfalt

Die Halterung ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Der Osomount Push CD NFC findet seinen Halt im CD Slot des Autoradios. Der Push NFC Air Vent verwendet die Lüftungsschlitze als Stativ-Halterung und die klassische Version Push NFC findet mit einem Saugnapf auf dem Armaturenbrett bzw. der Windschutzscheibe seinen Platz. Da die Universal-Halterungen in der Spannbreite variabel ist, kann das iPhone auch mit einer Schutzhülle aufgenommen werden. Dies erspart das lästige Aus- und Einpacken des iPhones in seine Schutzschicht. Die Halterung kann das iPhone hochkant oder quer ausrichten.

Oso Ver

Weltrekord: Das iPhone schnell im Sattel

Oft ist die Befestigung des Smartphones eine nervige Angelegenheit. Oso hat dieses Problem mit einem angenehmen und schnell funktionierenden Befestigungssystem gelöst. Mit Hilfe des Push Buttons, wird das Smartphone schnell in einen festen Griff genommen. Hierfür muss das iPhone lediglich schwungvoll in die Halterung gelegt werden, wodurch der Push Knopf gedrückt wird und die Halterung schnell zupackt. Aber keine Angst, dem iPhone droht bei dem Fixieren keine Zerdrückungsgefahr oder andere Blessuren. Die Firma bewirbt den Mechanismus sogar, als den schnellsten Befestigung-Mechanismus der Welt. Auch wenn die Halterung bis jetzt noch nicht im Guinness Buch der Rekorde zu finden ist, möchte man den Push Knopf nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht mehr missen.

Osomount closing

Die Entnahme erfolgt über ein Lösemechanismus auf der Rückseite der Halterung. Obwohl die Haltearme nur seitlich das iPhone halten und auf eine dritte Stütze verzichtet wird, ist der Sitz fest. Eine Gummierung verhindert unschöne Kratzer auf dem Rahmen des iPhones.

Die Montage ist bei allen Versionen schnell erledigt. Je nach Anbringungsart, kann das System schnell wieder abgebaut werden. Einzig die Variante mit Saugsystem, braucht etwas Überredungskunst, sein Fundament wieder freizugeben. Eine kleine Reißlasche an dem Saugnapf hilft hier bei der Demontage.

NFC: Leider nur für Apple

Der namensgebenden Zusatz NFC, bietet iPhone Nutzern zur Zeit keinen Mehrwert. Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat die besagte Technologie zwar integriert, wird von Apple jedoch ausschließlich für hauseigene Funktionen, wie Apple Pay verwendet.

NFC steht für Near Field Communication und ist eine Übertragungsstandard für einen kontaktlosen Austausch von Daten. Für Smartphones, die NFC unterstützten, ermöglicht die Nahfeldkommunikation einen Datenaustausch mit der Halterung. Somit können verschiedene Funktionen abgerufen werden, wenn das Smartphone in die Halterung gesteckt wird. NFC Apps, wie NFC Smart Q können NFC Tags programmieren und bei Bedarf z.B. bestimmte Einstellungen abrufen oder Programme starten.

Apple lässt sich zur Zeit noch nicht in die Karten blicken, welche Funktionen der NFC Chip in Zukunft unterstützten wird. Auch die TouchID-Schnittstellen waren zu Anfangs für Entwickler nicht nutzbar, was sich erfreulicherweise mit iOS 8 geändert hat. Es ist es gut möglich, dass Apple für die NFC Nutzung einen ähnlich Weg einschlägt und den Entwicklern bald entsprechende Möglichkeiten für die Verwendung der Technologie gewährt.

Fazit

Wir können jedem iPhone Besitzer die Osomount Push Serie empfehlen. Aufgrund der flexiblen Griffen findet auch das iPhone 6 Plus in der Halterung seinen Platz. Besonders die schnelle Befestigung bietet einen Mehrwert, gegenüber den meisten anderen, auf dem Markt erhältlichen Halterungen. Weiterhin erhalten alle Käufer eine zweijährige Garantie auf die Halterung.

Die Osomount Push Universal in Car Halterung ist in mehreren Versionen im Amazon Store für jeweils 24,99 Euro erhältlich. Die Geräte sind auf Lager und können sofort versandt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht es iBooks-Verkäufern etwas leichter

Der iBooks Store führt nicht nur viele bekannte Romane und Bücher im Sortiment, zudem bietet er auch die Möglichkeit, eigene Bücher ohne Verlag zu veröffentlichen. Eine ISBN (Internationale Standardbuchnummer) benötigt man dazu nicht. Apple gab am Wochenende bekannt, es iBooks-Verfassern etwas einfacher machen zu wollen. Bis zu 250 Exemplare einen Buches lassen sich jetzt über Promo-Codes versc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einige US-Händler deaktivieren Apple Pay und NFC-Terminals

Nach der Freischaltung von Apple Pay haben zwei grosse US-Drogerie-Ketten ihre Unterstützung für den Dienst beendet. Auch Googles mobiler Bezahldienst Google Wallet wird nicht mehr unterstützt. Stattdessen wollen einige grosse US-Händler ein eigenes Zahlungssystem entwickeln: Dieses soll die Zahlungen mit QR-Codes autorisieren. Ob die Kunden das System nutzen werden, ist allerdings fraglich: In der Bedienung ist das System mühsamer als eine NFC-Kreditkarte, Apple Pay oder sogar Bargeld.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wetter 2x

Wetter 2x eine komplett neue und innovative Erfahrung um Wetterverhältnisse für die Orte zu deiner Wahl zu bestimmen und ist sieht dabei unglaublich gut auf dem Retina Display deines iPad und iPhone aus.

Funktionen:
- Unglaubliche, visuelle Darstellung des Wetters mit feinen Animationen
- Überwache, verwalte und bleibe auf dem neuesten Stand für Wetterinfos rund um den Globus
- Aktuelle Wetterverhältnisse
- 5 Tage Wettervorhersage
- Stündliche Wettervorhersage
- Erweiterte Wetterinfos zu Niederschlag, Sicht, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck
- Infos zu Windgeschwindigkeit- und Richtung
- Wechseln zwischen Celsius und Fahrenheit
- Wettervorhersagen für mehrere Städte mit einem Wisch
- Gestenbasiertes Steuern mit Wisch, Pinch und Tipp-Gesten
- Automatisches Suchen nach dem aktuellen Standort per Tipp auf den Lokalisierungsbutton (linke Seite des Suchfeldes)
- iCloud Synchronisation
- “Lokales Wetter” Feature – automatische Wetterinfos zum aktuellen Ort

Übersicht der Gesten:
- Städte-Übersicht: Wisch nach links
- Stündliche Vorhersage: Wisch nach rechts
- 5 Tages-Vorhersage: Ausseinanderziehen oder Doppeltipp auf den Hauptbildschirm
- Erweiterte Wetterinfos: Einfaches Tippen auf den Hauptbildschirm
- Städte umsortieren: Tippen und halten zum Sortieren
- Stadt entfernen: Tippen und halten, dann zum Löschen “x” drücken
- Wetterinfos neuladen: Liste der Städte herunterziehen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Go To Bed: Survive The Night” neu im AppStore: diese Nacht ist der blanke Horror

Am vergangenen Freitag hat es mit Go To Bed: Survive The Night -l15397- ein neues Spiel von Touchfight Games in den AppStore geschafft. Das Spiel, das es noch bis Freitag für 0,89€ gibt, passt perfekt in die dunkle Jahreszeit rund um Halloween…

…denn es ist, wie der Entwickler sagt, ein schauriges “Bedroom Defense” Game. Der Name ist Programm, denn ihr müsst in düsterer Atmosphäre einem kleinen Jungen in seinem Bett in mehreren Leveln durch eine schlaflose Nacht helfen. Von überall greifen furchteinflößende Hände nach ihm, Spinnen und andere Wesen krabbeln über sein Bett und rauben ihm den Schlaf. Sie alle gilt es durch gezielte und vor allem rechtzeitige Taps zu vertreiben, bevor sie den kleinen Jungen erreichen und ihm den Schreck seines Lebens einjagen.

Natürlich gibt es noch einige Spezialbehandlungen wie das Einsammeln von Orbs und das Meiden mancher Wesen, die euch am Anfang in englischer Sprache erklärt werden und für zusätzliche Hektik sorgen. Und wer das Spiel durchgespielt hat, kann sich in dem dann freigeschalteten “Mum Rush-“Modus versuchen, der noch einmal eine Extra-Portion Grusel und Herausforderung parat hat. Kleines Geschicklichkeitsspiel passend zur Jahreszeit…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Badland: Spiele-Klassiker bekommt Halloween-Update

Eine der besten Spiele der letzten Jahre hat mal wieder ein Update erhalten – Badland feiert Halloween.

Badland MultiplayerAm Wochenende hat uns appgefahren-Leser Linus gefragt, ob wir denn nicht mal ein paar gute Halloween-Spiele vorstellen können. Die volle Ladung gibt es im Laufe der Woche gesammelt in einem Artikel, eine echte Empfehlung wollen wir aber vorweg nennen: Badland (App Store-Link). Das vor über einem Jahr für iPhone und iPad erschienene Spiel hat mittlerweile sein 20. Update erhalten und wurde mit neuen Halloween-Leveln ausgestattet.

Neben zehn neuen Level, 30 neuen Missionen und vier neuen Erfolgen gibt es ein neues Halloween-Motiv, das für die entsprechende Atmosphäre sorgt. Richtig lustig wird es im Multiplayer-Modus, wo man ab sofort mit einem speziellen Kürbis-Charakter an den Start gehen kann. Außerdem gibt es Halloween-Wettbewerbe, in denen man sein Können auf die Probe stellen kann.

Das momentan 3,99 Euro teure Badland wurde zudem technisch verbessert und an die Auflösungen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst. Seit dem Start im App Store hat das Spiel, das von einem unabhängigen Entwickler auf die Beine gestellt wurde, über 3.700 Bewertungen mit viereinhalb Sternen im Schnitt gesammelt. Eine Wertung, der wir uns gerne anschließen.

Badland überzeugt mit einfacher Steuerung

Aber worum geht es in Badland überhaupt? Gespielt wird mit kleinen Klonen, die irgendwie an gut gefütterte Fledermäuse erinnern. Ziel ist es, mit mindestens einem kleinem Tiere ins Ziel zu gelangen. Die Steuerung: Kinderleicht. Mit einem Fingertipp auf das Display fliegt man nach oben, ansonsten sinkt man nach unten. Von links nach rechts fliegen die kleinen Flügeltiere automatisch.

Vorbei ist das Spiel, wenn ihr entweder vom Bildschirmrand eingeholt wird oder alle Tiere sterben. Das klappt in den meisten Fällen besonders geschmackvoll, etwa unter dicken Felsbrocken oder in einer Kreissäge – selbstverständlich mit den passenden Geräuschen. Besonders interessant wird Badland durch zahlreiche Power-Ups, mit denen die kleinen Klone besondere Fähigkeiten erhalten. Sie können wachsen und schrumpfen, sich an Objekte kleben oder wild durch die Gegend hüpfen. Diese Fähigkeiten benötigt ihr natürlich, um Gefahren zu überwinden und die Level erfolgreich zu bewältigen.

Der Artikel Badland: Spiele-Klassiker bekommt Halloween-Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rekord? Marktanteil des iPhones steigt deutlich an

iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Wie es den Anschein macht, hat Apple einen sehr großen Hype mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus ausgelöst und man konnte den Marktanteil in Deutschland um über das Doppelte steigern. Laut Focus soll der Marktanteil in Deutschland von 12 Prozent auf satte 28 Prozent gestiegen sein und das wäre eine enorme Steigerung in nur wenigen Monaten. Android hingegen ist wieder etwas gesunken und man kann davon ausgehen, dass dies zu Gunsten des iPhones geht. Wir haben uns dieses Situation nun auch in Österreich angesehen und waren vom Ergebnis natürlich auch sehr überrascht.

Auch in Österreich geht der Trend nach oben
Zwar ist der Trend in Österreich noch nicht so stark erkennbar wie beispielsweise in Deutschland aber man kann in den verschiedenen Statistiken sehr gut erkennen, dass der Pfeil von iOS weiter nach oben zeigt. Im Moment setzen rund 25 Prozent aller Österreicher und Österreicherinnen auf iOS und damit auch auf ein iPhone. Windows und andere Betriebssysteme (außer Android natürlich) sind auf dem Smartphone in Österreich zudem fast nicht auffindbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitschriften-Flatrate: Readly startet in Deutschland

Das schwedische Start-up Readly hatten wir euch bereits vorgestellt. Der Service bietet für einen monatlichen Festpreis seinen Nutzern diverse Zeitschriften als E-Paper an. Heute startet Readly auch in Deutschland, wie das “Handelsblatt” in seiner Montagausgabe unter Berufung auf Readly-CEO Per Hellberg berichtet.

Für 9,99 Euro monatlich erhält der Anwender eine ganze Auswahl an Zeitschriften, die zum Download zur Verfügung stehen. “Wir haben 20 Prozent der für uns geeigneten deutschen Zeitschriften im Programm”, sagte Hellberg. Das Angebot will er sukzessive ausbauen.

Darunter befindet sich zum Beispiel die Bravo, TVMovie, MacWelt, Gamestar, Closer, InTouch und diverse Wohn- sowie Rezeptezeitschriften. Jede Reihe steht in mehreren Auflagen bereit. 2 Wochen lang könnt ihr die App gratis testen.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-SIM nicht von allen beteiligten Providern gleichermaßen unterstützt

sim-karte-shutterDas Konzept der in den USA mit den neuen iPads ausgelieferten Apple-SIM ist wegweisend, bei der Umsetzung werfen die beteiligten Provider ihren Kunden teils jedoch noch Steine in den Weg. (Bild: Shutterstock) Während sich Apples neue SIM-Karte in den US-Netzen von T-Mobile und Sprint sowie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikverkäufe im iTunes Store gehen stark zurück

Zwar ist der iTunes Store noch immer unangetasteter Marktführer im Bereich kostenpflichtiger Musidkdownloads - dies jedoch auf einem deutlich schrumpfenden Markt. Aktuellen Zahlen zufolge sanken Apples Verkaufszahlen innerhalb eines Jahres um satte 14 Prozent . Für die Musikindustrie bedeutet dies aber keinen Umsatzrückgang, denn Streaming-Dienste füllen die Lücke und werden immer beliebter. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ende des Hickhacks: Twitter übernimmt Twitpic

Bereits zweimal wurde das Ende des Dienstes Twitpic verkündet – und doch geht es weiter.

Wie jetzt aktuell bekannt wurde, will Twitter nach längeren Streitigkeiten den Foto-Dienst übernehmen. Das heißt zwar nicht zwingend, dass der Dienst weiter verwendet werden kann, aber wenigstens treten die Befürchtungen vieler User nicht ein, dass ihre gesammelten Fotos aus dem Netz verschwinden.

Twitpic Twitter Ende

Die komplette Datenbank wird nach dem Ende eines längeren Hickhacks um die Nutzungsrechte von Twitpic jetzt allerdings weitergeführt, auch die Bilder bleiben erhalten. Neue Daten können aktuell allerdings nicht mehr hochgeladen werden und auch die eigene App von Twitpic wurde, wie ReCode berichtet, aus dem Store entfernt. Eure Fotos könnt Ihr über die Twitpic-Website herunterladen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Data Widget: Funktioniert mit allen Betreibern

Wirklich Flatrates gibt es in Sachen Datenvolumen leider nicht – dafür aber Apps die Data Widget.

Data WidgetEs gibt zwei Wege, an den aktuellen Datenverbrauch zu gelangen. Beide haben Vor- und Nachteile, für beide Wege gibt es passende Apps. Sehr genau wird der Verbrauch angezeigt, wenn man die Daten direkt vom Provider bezieht – das klappt leider nicht überall. Wer einen Vertrag bei der Telekom oder Vodafone hat, sollte einen Blick auf die 89 Cent teure iPhone-App NitroStats (App Store-Link) werfen, die den aktuellen Datenverbrauch direkt vom Provider bezieht und als kleines Widget in der Mitteilungszentrale anzeigt.

Es gibt allerdings auch viele Provider, bei denen genau das nicht möglich ist. Genau hier kommt Data Widget (App Store-Link) ins Spiel, das aktuell noch kostenlos aus dem App Store geladen werden kann. Die Universal-App bezieht ihre Daten nicht vom Mobilfunkanbieter, sondern aus den Einstellungen des iOS-Geräts. Das klappt mit jedem Anbieter, ist aber oft nicht ganz genau (Provider rechnen das Datenvolumen meist mit einer bestimmten Taktung ab).

Data Widget aktuell kostenlos im App Store

Aber immerhin: Mit Data Widget kann man sich einen ersten Überblick über die verbrauchten Daten verschaffen. In den Einstellungen der App kann man festlegen, wie viel Datenvolumen man pro Monat inklusive hat und wann der Abrechnungszeitraum beginnt. Danach kann man in der Mitteilungszentrale von iOS 8 ein kleines Widget aktivieren, das in Form eines Balkens anzeigt, wie viel Prozent des Inklusiv-Volumens schon verbraucht wurde.

Wie gesagt: Keine 100-prozentig genaue Anzeigt, aber immerhin besser als nichts. Solange die sonst 89 Cent teure App kostenlos angeboten wird, kann ein Probelauf sicher nicht schaden.

Der Artikel Data Widget: Funktioniert mit allen Betreibern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Startup-Logo für Apple?

Das wär doch mal ein tolles Startup-Logo für Apple! Nicht nur für die Apple Watch, auch die anderen iOS-Geräte würde damit eine gute Falle machen!

Bubble Logo Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlos-Schwinger “Whip Swing”: der Meister der Peitsche

Unter den Spiele-Donnerstag-Neuerscheinungen ist auch Whip Swing -l15358- von Pixel Envision gewesen. In der kostenlosen und werbefinanzierten Universal-App müsst ihr mit Hilfe einer Peitsche möglichst weit vorankommen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr nun. Ach übrigens: die Werbung könnt ihr, wenn sie euch stört, per IAP für 0,89€ entfernen.

Um eines vorab klarzustellen: in Whip Swing -l15358- geht es nicht um irgendwelche dunklen Fantasien, sondern der Titel ist ein Endlos-Spiel. Eine kleine Figur mit zugegeben etwas porno-mäßigem Hut steht auf einer Plattform. Vor ihm ein Meer aus tödlichen Stacheln. Und du musst darüber!
Whip Swing iPhone iPadWhip Swing iOS
Glücklicherweise hat der Held eine Peitsche, mit der er sich an den Ästen, die in unregelmäßigen Abständen oben in den Bildschirm hineinragen, festhalten kann. So müsst ihr nun von einer “Andockmöglichkeit zur nächsten schwingen und dabei möglichst viele Meter hinter euch lassen. Fallt ihr herunter, ist das Spiel vorbei.

Schwierigkeit bei dem Spiel ist es, zielgenau die Äste zu treffen. Dieie Peitsche wird immer im gleichen 45-Grad-Winkel losgeschickt und verfehlt recht leicht ihr Ziel. So dauert es ein paar Läufe, bis man sich an die Steuerung gewöhnt, den Dreh raus und über 100 Meter erreicht hat. Eine witzige Highscore-Jagd für die kurze Runde zwischendurch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lucky Words

Lucky Words – ist ein Wortspiel, in der ganzen Welt von millionen Spieler geliebt. Das Spiel fängt auf einem 5×5 Feld und einem Wort an. Jeder Spieler muss einen Buchstaben so wählen und platzieren, dass ein neues Wort entsteht. Die Regelnd sind unten zu aufgeführt.

– Spielt auf englisch oder russisch mit Freunden oder zufälligen Mietspielern mit Hilfe von Apple Game Center
– Erfährt neue Wörter mithilfe von eingebauten Hinweisen.
– Löst Aufgaben und verdient Renditepunkte
– Preiszelle, 45 000 Wörter in dem Wörterbuch, Rating, Statistik, Chat und vieles mehr.
– Bald! Optimierte HD-Graphik für iPad
Für zuverlässige Verbindung nutzt WiFi oder 3G.

DIE REGELN SIND SEHR EINFACH
Im Spiel stellt man Wörter zusammen auf einem 5×5 Feld. Am Anfang gibt es ein Zufallswort 5 Buchstaben lang. Jeder Spieler muss während seines Zuges einen Buchstaben wählen und so platzieren, dass ein neues Wort entsteht.
– Die Spieler spielen nach einander, bis es keine freie Felder mehr gibt, jeder hat 2 Minuten Zeit pro Zug.
– Für jede Buchstabe in dem neu gewonnenem Wort, bekommt man einen Punkt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.
– Dier Wörter pro Partie können nicht wiederholt werden.
– Es dürfen höchstens 2 Züge verpasst werden.
– Bei dem Wortwahl darf man ein Feld nicht mehrfachverwenden.
– Der Spieler, der den Buchstaben auf das Preisfeld setzt kriegt 1 oder 2 zusätzliche Punkte.

Download @
App Store
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Absatz in Deutschland auf Höhenflug

Nicht nur in den USA verlief der Marktstart des iPhone 6 und iPhone 6 Plus äußerst erfolgreich, auch in Deutschland kamen die neuen Apfel-Handys durchaus gut an. Neue Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung, die dem Nachrichtenmagazin FOCUS vorliegen, zeigen ein deutliches Plus im vergangenen Monat.

1414422978 iPhone Absatz in Deutschland auf Höhenflug

Von 12 Prozent Marktanteil im August springen die Margen auf gute 28 Prozent im September. Grund ist natürlich der Launch der größeren iPhones am 19. September. Das führt auch dazu, dass die anderen Hersteller Federn lassen.

So rutschte Samsungs Marktanteil in der Zwischenzeit mit 37 Prozent erstmals in diesem Jahr unter die 40-Prozent-Marke. Trotzdem sind die Südkoreaner noch Marktführer hierzulande. Bei Microsofts Nokia sieht das ganz anders aus. Nur noch knapp jeder 12. Deutsche hat ein Nokia-Smartphone in Betrieb.

Insgesamt entwickelt sich der Smartphone-Markt aber weiter positiv. Im Vergleich zum September 2012, als das iPhone 5 erschien, stieg die Branche um 300.000 Verkäufe im Monat auf 2,3 Millionen Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#LEGO Simpsons – meine Sammlung vergrössert sich ist aber noch nicht vollständig

Ich bin ein grosser Fan von Lego Figuren, das habt ihr sicherlich schon hier im Blog aber auch auf meinem Instagram Account mitbekommen sofern ihr ihn verfolgt. Weitere Infos zu meinem #pokipsie365 Projekt findet ihr auch hier im Blog.

#LEGO Simpsons – meine Sammlung vergrössert sich ist aber noch nicht vollständig

Da ich ein Kind der 80er/90er bin, bin ich neben LEGO auch mit den Simpsons aufgewachsen. Eine tolle Serie welche nicht nur Kindern viel Spass bereiten. Greift sie doch immer wieder Themen aus dem aktuellen Politischen aber auch sonstigem Geschehen auf und bringt sie so an die Masse der Zuschauer.

Deshalb lieg ich meiner CFO (Ehefrau) schon seit längerem mit dem Wunsch zum Simpsons Haus in den Ohren. Akuell noch ohne grossen Erfolg, deshalb hab ich mich extremst gefreut, dass die Migros die LEGO Simpson-Figuren in Einzelteilen verkauft. Die letzte Woche inkl. heute sogar noch mit einem Rabatt von 30 % den es auf das komplette Spielzeugsortiment gibt. Ich konnte mir noch dank meiner Schwester 15 Stück ergattern. Leider, wie so oft bei schnellem zugreifen waren auch einige doppelte mit dabei.

Zu meiner Sammlung darf ich die folgenden Figuren zählen:

  • Marge
  • Lisa
  • Nelson
  • Apu
  • Milhouse
  • Krusty
  • Clancy Wiggum
  • Itchy und Scratchy
#LEGO Simpsons - meine Sammlung vergrössert sich ist aber noch nicht vollständig

Bildquelle Instagram.

Der Mensch ist ein Jäger und Sammler, dies und meine freude am LEGO möchte natürlich das komplette Set besitzen. Deshalb mein Aufruf an euch liebe Leser. Gerne dürft ihr euch direkt über das Kontaktformular bei mir melden, dankeschön.
Wenn auch ihr nicht widerstehen konntet, und euch mit den kleinen Figürchen eingedeckt habt, meldet euch doch bitte. Gerne bin ich auch bereit mit meinen doppelten zu tauschen. Die folgenden Figuren habe ich doppelt oder dreifach: Clancy Wiggum, ApuMarge, Lisa und Scratchy.

Weitere Bilder der einzelnen Figuren, noch mehr LEGOs und ganz viele Gadgets findet ihr bald schon in meinem Instagram Account.

Kaufen

Die Figuren gibt es übrigens auch als Komplettset zu kaufen und natürlich auch das Simpsons Haus, für einen Fan natürlich ein perfektes Weihnachtsgeschenk.

Schweiz:
Simpsons LEGO Haus – direkt Kauf Link
Deutschland:
LEGO Minifiguren – direkt Kauf Link
Simpsons Haus – direkt Kauf Link
Österreich:
LEGO Minifiguren – direkt Kauf Link
Simpsons Haus – direkt Kauf

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Badland” erhält Halloween-Update mit neuen Leveln & mehr

Das preisgekrönte und von mehr als zehn Millionen Spielern geliebte BADLAND -l11767- von Frogmind Games hat vergangene Woche sein bereits 20. Update erhalten. Dieses widmet sich dem Ende des Monats anstehenden Halloween und bringt neben zehn neuen Leveln, 30 neuen Missionen und vier neuen Erfolgen auch einen speziellen Kürbis-Charakter für den Multiplayer-Modus mit sich. Zudem ist das Spiel, dass es für 3,99€ im AppStore gibt, nun auch für die Auflösungen von iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert und sieht auch auf einem iPhone 5S noch besser aus.

BADLAND -l11767- ist eine Art Plattformer, bei dem ihr mit fliegenden Fellknäueln alleine oder mit bis zu vier Spielern an einem Gerät mit simpler One-Touch-Steuerung möglichst viele dieser Wesen zum Levelziel bringen müsst. Das sich der Download auf jeden Fall lohnt, zeigen nicht nur die 4,5 Sterne, die das Spiel von den Usern im AppStore erhält, sondern auch unsere App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite schon mit großer Akzeptanz [ZAHLEN]

Stattliche Zahl: Erst vor rund einer Woche veröffentlicht, läuft Yosemite läuft inzwischen auf fast 13 Prozent aller Macs.

So haben bereits 12,8 Prozent der Nutzer OS X Mavericks hinter sich gelassen und sind auf Yosemite umgestiegen. Sehr ähnlich was das mit der letzten Version. Mavericks kam nach sechs Tagen auf 12,4 Prozent, also nur minimal weniger.

OS X Yosemite Marktantein Woche1

Im Vergleich zu Mountain Lion ist eine viel bessere Akzeptanz der neuesten Version zu erkennen. Die inzwischen etwas angestaubte Version war in dieser Zeit gerade einmal auf 5,6 Prozent aller Macs installiert. Am Release-Tag war OS X Yosemite bereits für ein Prozent des Mac-basierten Web-Traffics verantwortlich, wie Chitika ermittelte.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Akku Case von Xtorm

Das wahrscheinlich erste iPhone 6 Akkucase überhaupt auf dem Markt gibt es in wenigen Tagen von Xtorm, dem niederländischen Hersteller für iPhone Spezialzubehör. Nie wieder ein leerer iPhone 6 Akku! Für 69,90 Euro seid Ihr damit quasi erstmal diese Sorge los, denn das Akkucase verlängert Eure iPhone 6 Laufzeit locker um das doppelte. Versteckt in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GeoMaster Plus

7 neue spiele : Französische Städte, Deutsche Bundesländer, Deutsche Städte, Counties des Vereinigten Königsreiches, Städte des Vereinigten Königsreichs, Provinzen Kanadas, Städte in Kanada.

Insgesamt 21 Spiele mit Landkarten in HD!

Mit Geomaster können Sie spielerisch und lehrreich zugleich Ihre Geografiekenntnisse testen. Spaß pur!

Schaffen Sie es, Zagreb, Tripolis und Lomé an der richtigen Stelle auf der Weltkarte zu platzieren?

Eine Anwendung, die zum Erlebnis für die ganze Familie wird.
Und wer ist der GeoMaster in Ihrer Familie?

Download @
App Store
Entwickler: Visuamobile
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iResizer 50% off today

iResizer
iResizer lets you:
  • Fit entire photos on Instagram without cropping
  • Remove objects from photos
  • Change the spacing between main objects
  • Change image aspect ratio
  • Easy to get use & started
  • Completely non-technical

Scale an image without changing important visual content such as people, buildings, animals, etc. While normal resizing affects all pixels uniformly when scaling an image, iResizer resizing mostly affects pixels in areas that do not have important visual content.

iResizer lets you shrinking or enlarging images to improve a composition, fit a layout, or change the orientation.

iResizer is a handy way to resizing images non uniformly while preserving the key features of the picture. iResizer avoiding distortion of the important parts of the image. It also can be used to remove portion ot the image in a consistent way. For example, you can turn a landscape picture into a square picture and close up the space between people in a image if they are a long way apart. It also works in reverse and you can use it to make an photo larger.

You can mark important elements in the image using green marker, this technique is handy if you have areas of the image that you want to retain at the expense of other areas and it can also be used to protect people in the image. Also you can use red marker to select which features of the image should be discarded.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1 Year Of SpiderOak Pro: The Most Private Cloud Storage Available for $99

A 200GB Digital Vault For All Your Digital Property That Literally No One But You Can View
Expires November 26, 2014 23:59 PST
Buy now and get 58% off

THE ONLY CLOUD WITH SNOWDEN-APPROVED PRIVACY

Odds are you have a lot of important data floating around the web - from family photos and important documents to your music collection and movie library. But how can you be sure that all of your private digital property is safe? With hackers running rampant and the government blatantly defying any sort of personal privacy boundaries, you are at more risk now than ever before of having your data stolen or snooped. SpiderOak cloud storage wants to give you back the power of privacy. SpiderOak allows you to benefit from the convenience of cloud storage technology while never sacrificing a single ounce of your privacy. Their 'zero-knowledge' policy ensures that only you can see your data. No one else can gain access. Not their staff. Not a government. With a year of the SpiderOak Pro Plan, you get 200GB of space in which to store and backup all of your important data. You can easily sync data between all of your devices and it's simple to share with your family, friends or colleagues.

WHY YOU'LL LOVE IT

The 'zero-knowledge' privacy environment provided by SpiderOak is huge, and they truly take this policy to heart. With SpiderOak you can be certain that your data is safe and that you are always the only one in control of who can access your digital property.

TOP FEATURES

    'Zero-Knowledge' Privacy: No one but you sees your data. Ever. Access Anywhere: View your data from any device, anywhere. Unlimited devices: Have tons of devices? No problem, sync across them all. Restore everything: Back everything up, and rest assured that it's always available. Trash recovery: Even if you delete a file, SpiderOak keeps a copy. Always working: Always runs in the background to ensure your data stays safe 24/7. Keep every version: Access any version of a file - from creation to final.

WHAT YOU'LL NEED

    Mac OS10.6 and later or Windows XP and later or Ubuntu LTS, OpenSUSE, Fedora, and RedHat English only

THE PROOF

"SpiderOak has structured their system in such a way you can store all of your information on them with the same sort of features that Dropbox does, but they literally have no access to the content." - Edward Snowden "SpiderOak never deletes previous file versions, and only you have the encryption key to your data. A strong mobile client is yet another plus." - PC Mag "If you’re looking for the highest level of privacy and a service that has all of the pieces in one place for backup, sync, and read-only folder sharing, SpiderOak offers the strongest solution." - MacWorld.com

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - Unlimited computers and devices When does license need to be redeemed by? - No expiration date Does it include updates? - The user will need to manually update the software, and can do so HERE and by following the SpiderOak blog for update announcements
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slickwraps For iPhone 6: Stylize & Protect With Flawless 360° Coverage for $14

Select Between 40 Different Colors & Textures For The Slickest iPhone 6 Around + Free US Shipping
Expires November 26, 2014 23:59 PST
Buy now and get 39% off



KEEP YOUR iPHONE LOOKING SLICK

Owners of the new iPhone 6 and 6 Plus know firsthand how innovative and sophisticated the design of their phone is. So why try and cover it up with a bulky case? With Slickwraps, you can stylize and protect your new device without changing the intended design. Manufactured with ultra-thin, commercial grade vinyl, Slickwraps Full Body wraps give customers the ability to transform the look of their phone and express their own style, all while giving their new device the protection it deserves.

WHY YOU'LL LOVE IT

These thin and tough wraps come with an added screen protector to give your new iPhone 6 or 6+ 360° protection from minor scratches and small drops. With an awesome selection of over 35 different designs, you can customize your phone with your favorite colors and textures. From solid colors to wood grain, alligator and more, you'll phone will be looking slicker then ever.

TOP FEATURES

    Select between over 35 different color/texture options 3M vinyl materials for top quality look and feel Highest precision cut in the world 360º of coverage and protection

WHAT YOU'LL NEED

Just an iPhone 6 to apply your selected Slickwrap on!

PRODUCT SPECS

    Wrap: 2.5" x 5.4" (65 x 137mm) Packaging: 2.6" x 7.4" x 1"(68 x 189 x 25mm) Weight: .07oz (2.08g) Packed weight: 1.5 oz (4.24g)

IN THE BOX

    Color dependent on your selection for your iPhone 6 One (1) Back Wrap Two (2) Separate Front Wraps Two (2) Front XD Screen Protectors One microfiber wipe One squeegee for your XD Screen application
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slickwraps For iPhone 6+: Stylize & Protect With Flawless 360° Coverage for $15

Select Between 40 Different Colors & Textures For The Slickest iPhone 6+ Around + Free US Shipping
Expires November 25, 2014 23:59 PST
Buy now and get 39% off


KEEP YOUR iPHONE LOOKING SLICK

Owners of the new iPhone 6 and 6 Plus know firsthand how innovative and sophisticated the design of their phone is. So why try and cover it up with a bulky case? With Slickwraps, you can stylize and protect their new device without changing the intended design. Manufactured with ultra-thin, commercial grade vinyl, Slickwraps Full Body wraps give customers the ability to transform the look of their phone and express their own style, all while giving their new device the protection it deserves!

WHY YOU'LL LOVE IT

These thin and tough wraps come with an added screen protector to give your new iPhone 6 or 6+ 360° protection from minor scratches and small drops. With an awesome selection of over 35 different designs, you can customize your phone with your favorite colors and textures. From solid colors to wood grain, alligator and more, you'll phone will be looking slicker then ever.

TOP FEATURES

    Select between over 35 different color/texture options 3M vinyl materials for top quality look and feel Highest precision cut in the world 360º of coverage and protection

WHAT YOU'LL NEED

Just an iPhone 6+ to apply your selected Slickwrap on!

PRODUCT SPECS

    Wrap: 2.5" x 5.4" (65 x 137mm) Packaging: 2.6" x 7.4" x 1"(68 x 189 x 25mm) Weight: .07oz (2.08g) Packed weight: 1.5 oz (4.24g)

IN THE BOX

    Color dependent on your selection for your iPhone 6+ One (1) Back Wrap Two (2) Separate Front Wraps Two (2) Front XD Screen Protectors One microfiber wipe One squeegee for your XD Screen application
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frohes neues Jahr 2009

Neues Jahr 2009

Macadelic wünscht allen Lesern eine frohes und erfolgreiches 2009!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: