Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

105 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. Oktober 2014

iPad Air 2 & iPad mini 3: Apple sagt der klassischen SIM-Karte den Kampf an

Es ist kein Geheimnis, dass Apple seine mobilen Geräte so dünn wie möglich gestalten möchte. Die SIM-Karte war dem Unternehmen dabei bereits immer ein gewisser Dorn im Auge. Apple gilt als Vorreiter darin, neue – und kleinere – SIM-Karten-Standards in seinen Geräten einzuführen. Die derzeit verwendeten Nano-SIMs bestehen quasi nur noch aus dem Chip. Die gestern vorgestellten iPad-Modelle zeigen nun, wo die Reise hingeht. iPad Air 2 und iPad mini 3 werden erstmals mit einer reprogrammierbaren...

iPad Air 2 & iPad mini 3: Apple sagt der klassischen SIM-Karte den Kampf an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iLife- und iWork-Apps

Wie bereits gestern Abend angekündigt, hat Apple seine Produktivitäts- und Lifestyle-Programme im Mac App Store und App Store aktualisiert. Pages, Numbers, Keynote, iMovie und GarageBand können sich über Kompatibilität mit OS X Yosemite und iCloud Drive freuen, außerdem wurden die Programme mit neuen Funktionen ausgestattet. iPhoto und Aperture, die beide Anfang nächsten Jahres durch die neue OS-X-App Photos abgelöst werden, erhielten ein letztes Kompatibilitäts-Update für Yosemite. Neue...

Apple aktualisiert iLife- und iWork-Apps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Fotos Beta im Web gestartet

iCloud-Photos-Web-Beta

iOS 8 und OS X Yosemite bringen unter anderem das iCloud Drive und damit verbunden die Möglichkeit alle eure Fotos in der Cloud zu speichern.

iCloud Foto funktioniert etwas anders als der bekannte Fotostream. In diesem wurden jeweils nur die rund 1000 letzten Fotos gespeichert.

iCloud Foto speichert alle eure Fotos und Video in voller Auflösung. Damit habt ihr diese auf allen iOS Geräten verfügbar. Und ab sofort auch im Web. Wer auf beta.icloud.com/#photos geht sieht dort seine Bilder.


Je nachdem wie viele Fotos ihr gemacht habt müsst ihr den iCloud Speicher erweitern. Die Preise hat Apple aber zur Einführung von iOS8 massiv gesenkt. Ich habe mir 200 GB iCloud Drive Speicherplatz gegönnt und schaue nun meinem iPhone dabei zu wie es die Fotos in die Cloud pustet.

Sobald eure Fotos in der iCloud angekommen sind, könnt ihr auf eurem iPhone oder iPad Speicher sparen indem ihr in den Foto Einstellungen den Modus “iPhone Speicher optimieren” auswählt:

Foto-Settings-on-iOS-8

Dabei werden nur LowRes Fotos auf dem Gerät gespeichert. Schaut ihr euch die Bilder an bezw. zoomt in diese rein wird die Version in der iCloud angezeigt. Dadurch spart ihr schnell ein paar Gigabyte Speicherplatz auf eurem iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitsspeicher des neuen Mac mini (Late 2014) nicht nachträglich aufrüstbar

MacMiniLate2014

Festplatten-Tausch nur mit Aufwand möglich

Schlechte Nachricht für alle Mac-mini-Fans: Bei dem seit vergangener Woche erhältlichen neuen Modell ist der Arbeitsspeicher nicht mehr im Nachhinein aufrüstbar. Die RAM-Bausteine sind fest auf der Hauptplatine verlötet. Die Vorgänger zeigten sich diesbezüglich servicefreundlicher. Auch an die übrigen Komponenten kommt man beim neuen Mac mini kaum heran.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Gewinner und Extra-Rabatt auf iPhone Cases für alle

Ihr erinnert Euch: Seit Freitag hatten wir eine Verlosung am Start: Es ging um iPhone Cases von Casefriends.

Zeit, das Gewinnspiel aufzulösen. Über die beiden iPhone Cases aus dem Lostopf darf sich ein Leser freuen:

Herzlichen Glückwunsch, Max G.

Das Paket an Max haben wir schon in die Post geschoben. Danke für Eure zahlreichen Einsendungen. Die gute Nachricht für alle, die diesmal nicht gewonnen haben:

CaseFriends blau

Casefriends gewährt iTopnews-Lesern Rabatt

Ab sofort bis 31. Oktober bekommt Ihr auf alle Cases, die Casefriends in seinem Shop anbietet, 10 Prozent Rabatt.

Aktionscode im Warenkorb an der Kasse: iTopFriends

hier geht’s zum Shop von Casefriends

PS: Das nächste Gewinnspiel schon in Kürze bei iTopnews. Wir verlosen regelmäßig Gadgets, Promocodes und am liebsten iPads.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #166: Neue Apple iPads, Nexus 6 und Nexus 9, Anona Box und Egg Freezing

Apple zeigte uns diese Woche nicht nur neue iPads sondern startet in den USA auch seinen Bezahldienst Apple Pay. Und auf dem ruhen viele Hoffnungen. Selbst Google duerfte ein wenig mitfiebern…

Google brachte ebenfalls neue Hardware heraus und präentierte sein neues Flaggschiff Smartphone, das Nexus 6, welches dieses Mal von Motorola gebaut wird. Ein grosses Update gab es auch fuer das Android Betriebssystem, das ab Versionsnummer 5 auf den Namen Lollipop hoert.

Die Anona Box enttäuscht. Die Macher des Projekts haben vermutlich schwer gelogen. Deshalb hat Kickstartet das Funding für das Projekt gestoppt.

Wisst Ihr was Egg Freezing ist? In unserem Podcast hört ihr was wir von den Praktiken von Apple und Facebook halten.


Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro & iPhone zum Sparpreis und mehr Deals

Auch heute gibt’s wieder unsere Deal-Übersicht: Kräftig sparen bei Gadgets, Musik, Zubehör und mehr.

iTunes-Angebote

Lana Del Rey: Born to Die
Musik (Album mit 12 Tracks)
6,99 € 3,99 €

Sunrise Avenue: Out of Style
Musik (Album mit 25 Tracks)
9,99 € 3,99 €

Santana: Ultimate Santana
Musik (Album mit 18 Tracks)
9,99 € 9,99 €

Slash: Slash
Musik (Album mit 14 Tracks)
9,99 € 10,99 €

Various Artists: Urban Dance, Vol. 10
Musik (Album mit 68 Tracks)
12,99 € 9,99 €

Jessie Ware: Tough Love (Deluxe Version)
Musik (Album mit 15 Tracks)
12,99 € 9,99 €

Nirvana: Nevermind
Musik (Album mit 13 Tracks)
9,99 € 3,99 €

Future Islands: Singles
Musik (Album mit 10 Tracks)
9,99 € 5,99 €

Kraftklub: Mit K
Musik (Album mit 13 Tracks)
9,99 € 7,99 €

Apples Single der Woche gratis zum Download:

Lan: Say Hello - Single
Musik (Single mit 1 Track)
Gratis

tizi dvb-t mac bild

Gadget-Schnäppchen:

Als iTopnews-Leser erhaltet Ihr drei Produkte von tizi noch kurz zum Sonderpreis:

mehr Infos dazu hier

Am heutigen Super Sunday spart Ihr bei Saturn beim iPod Touch und mehr:

zur Aktionsseite zum Cyber Sunday

Das vertragsfreie iPhone 5C gibt es bei Gravis aktuell ab 399,99 Euro:

zur Aktionsseite bei Gravis 

Einen MacBook Pro um mehrere hundert Euro reduziert? Hier lang:

zur Sonderseite von Gravis

MacBook Pro 2013

Ein neues Sound-System gefällig? Hier spart Ihr aktuell bei Denon Bloetooth-Systemen:

Weekend-Deal bei Cyberport

Amazon reduziert Computer & Zubehör um bis zu 40 Prozent. Dabei sind viele tolle Produkte:

Computer & Zubehör bei Amazon

Bei Sparhandy spart Ihr aktuell beim iPad Air 2 und iPad Mini 3, wenn Ihr einen Vertrag abschließt:

mehr Infos zum iPad Air 2 Deal

beim iPad Mini 3 sparen

iPad Cases von Anker statt  9,99 Euro für 6,99 Euro – mit diesem Code an der Kasse: ANKER7PA

Anker iPad Air Case
Anker Smart Case
Anker ColorProtect

Telekom bündet Festnetz, Internet & TV mit günstigen “MagentaZuhause”-Komplettpaketen:

zu den neuen Telekom-Tarifen

Bose® OE2 Kopfhörer in weiß besonders günstig:

hier geht es zum Deal

Cyberport mit Sonderangeboten:
Retina MacBook Pro 13,3″ Retina
Apple AirPort Time Capsule 2 TB
iPhone 5s 32 GB silber
Apple iPad Air Wi-Fi 16 GB Silber

hier alle Cyberport-Deals (ggf. in Safari öffnen)

Cyberport iPhone 5S

Aktuell reduziert Amazon Elektronik Restposten um bis zu 50 Prozent:

mehr zum Angebot hier

Auch heute Abend gibt es bei Amazon jede Stunde Schnäppchen:

Sonderseite der Amazon Blitzangebote

Cyberport mit Mac mini zum günstigeren Preis

den Sonderpreis hier anschauen

Transcend Store Jet, robuste Festplatte, 1 TB, 47 % günstiger:

hier für 69 Euro statt 109 Euro

Apple MacBook Pro Retina inkl. DVD-Brenner zum Sonderpreis:

hier zum Angebot bei Gravis

Viele Navigations-Geräte für kurze Zeit reduziert:

zur Aktionsseite mit reduzierten Navis

Hüllen für iPhone 6 und 6 Plus zum Schnäppchenpreis:

hier entlang zur Gravis-Aktion

viele weitere Specials zum Sonderpreis:

hier auf dieser Gravis-Aktionsseite

Cyberport punktet mit Aktions-Angeboten:

zu den “Deals der Woche”

Noch mal Cyberport – mit reduzierten “Technik Highlights”:

hier geht’s zu den Angeboten

Vodafone hat seine Tarifstruktur überarbeitet, bietet günstigere Red-Tarife & Smartphones ab 10 Euro:

zur Übersicht der neuen Tarife

O2 erhöht bei Blue-All-in-Tarifen in Zusammenhang mit iPhone 6 Kauf das Datenvolumen:

die Details zum Deal hier

Auch bei anderen Tarifen erhaltet Ihr nur noch kurz zusätzliches Datenvolumen

mehr Infos findet Ihr hier

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bereits ab 519 Euro: Apple aktualisiert den Mac mini

Zwei Jahre lang fristete der Mac mini ein Schattendasein: Die großen Brüder wurden laufend mit neuester Hardware ausgestattet und der kleine Mac musste traurig dabei zusehen, wie MacBook Air, MacBook Pro und iMac leistungstechnisch immer weiter davonzogen. Nun ist es aber endlich so weit. Der kleinste Mac in der Produktlinie von Apple hat endlich sein lange verdientes Update erhalten und ist nun ebenfalls mit Prozessoren der Haswell-Serie ausgestattet. Ein neues Einsteigermodell ist bereits für...

Bereits ab 519 Euro: Apple aktualisiert den Mac mini
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interview Vanity Fair mit Jony Ive – das komplette Video!

Jony Ive Vanitiy Fair

Bereits letzte Woche haben wir einen Teil des Interviews von Vanity Fair mit Jony Ive zu Gesicht bekommen, wo er vor allem darüber spricht, wie die Arbeit im Design-Team von Apple abläuft und wie neue Produkte entstehen. Gestern hat das Magazin nun das komplette 25-minütige Interview online gestellt. Darin gibt der Design-Chef unter anderem einen Einblick vom Entstehungsprozess des ersten iPhones, warum es ein großes Display bekommen hat, während andere Hersteller versuchten, immer kleinere Mobiltelefone herzustellen. Er diskutiert auch seine erste Erfahrung mit einem Apple-Produkt. Zudem bezeichnet er dem Unstand, dass einige Firmen den Design-Stil von Apple kopieren als “Diebstahl”. Wir wünschen viel Spaß beim Ansehen!

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Sparkasse hat Interesse

Am morgigen Montag startet der mobile Bezahlservice Apple Pay. Der neue Apple Service soll als einfache, sichere und private Art des Bezahlens dienen. Mit der Freigabe von iOS 8.1 gibt Apple morgen den Startschuss, allerdings zunächst nur in den USA, frei. Auch für den europäischen Markt gibt es bereits Bemühungen und nun wird bekannt, dass die Sparkasse Interesse an Apple Pay hat und mit Apple kooperieren möchte.

Apple_Pay

Für den amerikanischen Markt war Apple bereits fleißig und konnte die drei großen Zahlungsorganisationen American Express, Visa und Mastercard für sich gewinnen. Viele der größten amerikanischen Banken haben zudem ihre Unterstützung zugesagt. Seit der Vorstellung von Apple Pay im September dieses Jahres konnte Apple weitere 500 Banken für sich gewinnen. Auf der anderen Seite konnte Apple bereits viele Geschäfte „anwerben“ Apple Pay zu untersüttzen, so dass Kunden kontaktlos mit ihrem iPhone 6 & iPhone 6 Plus sowie zukünftig mit der Apple Watch bezahlen können.

Zurück zum hiesigen Markt und zur Sparkasse. Gegenüber dem Spiegel hat sich nun der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) geäußert. Um in der ersten Reihe mit dabei und für den Fall der Einführung in Deutschland gerüstet zu sein, hat der DSGB bereits Kontakt zu Apple aufgenommen.

“Wenn das System in Deutschland eingeführt wird, kommt Apple an den Sparkassen nicht vorbei”, sagt Sibylle Strack (Head of Payments and Card Strategy beim DSGB). “Wir wären an einer Zusammenarbeit sehr interessiert.”

Wir können es nur begrüßen, wenn Apple seinen Bezahldienst „Apple Pay“ weiter voran treibt und im mittelfristig auch in Europa und in Deutschland einführen wird. Mit einer entsprechenden Sparkassen-Kooperation könnte man von jetzt auf gleich viele Kunden erreichen. Dreh- und Angelpunkt einer solchen Einführung sind jedoch nicht nur die Sparkasse und Banken, sondern auch die Ladengeschäfte für Ort, die den Service anbieten und ihre Bezahlterminals ggfs. anpassen müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spielereien auf otzberg.net

Einige wissen ja, dass ich von Zeit zu Zeit kleine Spielereien auf otzberg.net veröffentliche. An diesem Wochenende habe ich einige kleine Spielereien Online gestellt.

1) Datum / Kalenderwoche

Dieser kleine Service gibt Dir lediglich das aktuelle Datum und die Kalenderwoche aus. Wer noch ein wenig weiter reinschaut, bekommt ein paar zusätzliche Infos, wie die Anzahl der noch verbleibenden Tage im Jahr oder einige wichtige Geschehnisse des Tages aus historischer Sicht (Quelle: Wikipedia.de). Ein One-Trick-Pony, aber vielleicht habt Ihr ja mal Verwendung dafür.

Übrigens die Kalenderwoche lässt sich auch in den Kalender von Apple einblenden. Einfach Kalender > Einstellungen > Erweitert und dort “Wochenzahl einblenden” auswählen. Gerade deswegen ist das ganze nur eine große Spielerei ;)

Bildschirmfoto 2014-10-19 um 20.23.01

2) Encoder

In meinem Job muss ich regelmäßig Inhalte anschauen, die eigentlich nicht so ganz für mich gedacht waren. Einer meiner Lieblingsprobleme ist die Analyse eines komplizierten Links in einem unserer Produkte. Der Link selbst analysiert sich am schnellsten, wenn man ihn 2x durch die urldecode-Funktion von PHP jagt. Da mir das auf Dauer zu blöd war, habe ich mir dafür ein “Tool” geschrieben. Als nächstes kam mir der Gedanke, dass ich auch regelmäßig base64-verschlüsselte Inhalte einsehen muss und vor Zeit zu Zeit HTML-Entities brauche. Naja, daraus wurde Otzberg.net/encoder – alle Funktionen, die ich regelmäßig brauche. Das Tool ist auf jeden Fall noch im Beta, aber vielleicht hilft es Euch ja irgendwann mal.

Bildschirmfoto 2014-10-19 um 20.24.35

3) HTTP Header Test

Ihr kennt vielleicht schon otzberg.net/myip – wo man die eigene IP Adresse schnell einsehen kann. Unter otzberg.net/allheaders findet man nun eine ganz ähnliche Tool, welches einem alle HTTP-Header ausgibt. Das Tool ist unter anderem dann nützlich, wenn man die “Referring URL” einer Seite braucht, oder auch einfach nur sehen möchte, welche Sprache der eigene Browser anfragt.

Alle drei Tools, sind ganz einfach-gesrickte One-Trick-Ponies und gerade deswegen hoffe ich, dass das eine oder andere Euch helfen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

R.I.P. Mac OS X Lion: Apple schickt den Löwen offenbar in Ruhestand

Im Jahr 2011 hat Apple Mac OS X Lion veröffentlicht, das letzte noch von Steve Jobs präsentierte Betriebssystem. Nach rund drei Jahren scheint das System nun sein Support-Ende erreicht zu haben. Darauf deutet die Veröffentlichung des aktuellen Sicherheitsupdates 2014-005 hin. Dieses wird nur noch für die neueren Betriebssysteme OS X Mountain Lion und OS X Mavericks angeboten....

R.I.P. Mac OS X Lion: Apple schickt den Löwen offenbar in Ruhestand
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztipp: Color Picker (Mac)

Ähnlich wie Colorsnapper am vergangenen Mittwoch wird momentan auch Color Picker, ein Color-Picker ;), kostenlos im Mac App Store zum Herunterladen angeboten.

Color Picker (AppStore Link) Color Picker
Hersteller: Patrick CHAMELO
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

75 Euro Rabatt auf Retina iMac mit MacTrade Gutschein (zusätzlich Studentenrabatt)

mactrade_retina_imac_75

Retina iMac billiger kaufen. Denkt ihr über die Anschaffung des neuen Retina iMac nach? So werft einen Blick bei der aktuellen Gutscheinaktion von MacTrade vorbei. Der Online-Händler gewährt euch 75 Euro Rabtt auf den neuen iMac mit Retina Display und schenkt euch gleichzeitig noch das JBL Flip II Lautsprechersystem im Wert von 129 Euro (MacTrade Verkaufspreis). Das Angebot kann sich in unseren Augen wirklich sehen lassen und gilt nicht nur für den neuen iMac mit Retina 5K Display sondern auch für das MacBook Air, Retina MacBook Pro, Mac Pro sowie die „normalen“ iMac. Dadurch, dass der Retina iMac erst vor wenigen Tagen vorgestellt wurde und Rabatte rar gesät sind, macht es diese Kombination besonders interessant.

Retina iMac billiger kaufen: 75 Euro Rabatt mit MacTrade Gutschein

Apple hat den neuen iMac mit Retina 5 Display vor wenigen Tagen im Rahmen eines Special Events vorgestellt. Der neue Retina iMac verfügt als Standardmodell unter anderem über einen 3,5GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,9GHz), 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Fusion Drive, AMD Radeon R9 M290X mit 2GB Videospeicher, FaceTime HD Frontkamera, USB 3.0, Thunderbolt 2, Bluetooth 4.0 und vieles mehr. Bei MacTrade zahlt ihr für diese Modell nur 2524 Euro und erhaltet zusätzlich noch einen Lautsprecher geschenkt. Apple verlangt für das Gerät über den Apple Online Store 2599 Euro.

mactrade191014-2

Entscheidet ihr euch dafür, den neuen Retina iMac mit MacTrade Gutschein zu bestellen, so erhaltet ihr 75 Euro Sofort-Rabatt und zudem schenkt euch MacTrade noch einen Lautsprecher im Wert von 129 Euro. Eure Gesamtersparnis liegt somit bei rechnerisch 204 Euro. Warum sollte man bei Apple direkt bestellen, wenn man den Retina iMac bei MacTrade günstiger erhält und sich zudem noch den JBL Flip II kostenlos sichert?

So funktioniert es

  • Ihr besucht den MacTrade-Online Store und legt den Mac eurer Wahl in den Warenkorb
  • Anschließend gibt ihr einen der foglenden MacTrade Gutscheine ein
  • Weiß: CPU-FLIP2-WHITE
  • Rot: CPU-FLIP2-RED
  • Blau: CPU-FLIP2-BLUE
  • Gelb: CPU-FLIP2-YELLOW

Das Eingabefeld für den Mactrade Gutscheincode findet ihr übrigens im Warenkorb in der unteren Bildhälfte. Das MacTrade System legt den JBL Flip II automatisch eurer Bestellung bei und rabattiert euren Einkauf direkt mit 204 Euro. Es ist keine separate Bestellung des JBL Flip II notwendig. MacTrade gibt zu bedenken, dass die Farbauswahl beim JBL Flip II nicht garantiert werden kann und die Erfüllung davon abhängig ist, wie die aktuelle Verfügbarkeit ist. Wie heißt es so schön „Einem geschenkten Gaul…“

Kostenloses „Stay Hungry, Stay Foolish“ T-Shirt. Wenn ihr den Retina iMac mit MacTrade Gutschein und den 75 Euro Sofort-Rabatt bestellt, so habt ihr zusätzlich noch die Mögilchkeit, ein kostenloses Kult T-Shirt „Stay Hungry, Stay Foolish“ abzustauben. Unter dem Warenkorb habt ihr die Mögilchkeit, das kostenlose T-Shirt eurer Bestellung hinzuzufügen.

Solltet ihr derzeit ernsthaft darübernachdenken, euch den iMac mit Retina 5K Display anzuschaffen, so können wir euch nur empfehlen, die Bestellung bei MacTrade aufzugeben. Ihr spart bei dem Gerät 75 Euro Sofort-Rabatt und erhaltet noch einen Lautsprecher geschenkt.

Update 20.10.2014: Aufgrund eurer Nachfrage nochmal der Hinweis, dass Studenten doppelt sparen können. Neben dem hier genannten 75 Euro Rabatt mit dem MacTrade Gutschein sparen Studenten zusätzlich noch 8 Prozent auf den Kaufpreis. Der 8 Prozent Studentenrabatt ist bis einschließlich 26. Oktober gültig. Blicken wir auf den Preis: Inklusive 8 Prozent Studentenrabatt und weiteren 75 Euro Rabatt kostet der Retina iMac nur noch 2316,08 Euro. Das kann sich sehen lassen.

Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Ninox – für alle, die Bento vermissen

Mit unserer heutigen App des Tages Ninox erstellt und verwaltet Ihr Datenbanken schnell am iDevice.

Die Anwendung, ein Tipp unserers Lesers Marco (danke), ist sowohl für das iPad als auch Euren Mac erhältlich. Die Datenbanken lassen sich entweder neu erstellen oder aus einer Vorlage laden. Jede Tabelle erhält dann noch Felder, in die Ihr danach Daten eintragen könnt. Dabei habt Ihr eine große Auswahl an Feldern – Texte, Zahlen, Datum, Fotos, Verknüpfungen zu anderen Tabellen und viele andere Werte sind möglich. Jedes Feld kann dann noch mit individuellen Eigenschaften versehen werden.

Ninox Screen1

Ninox Screen2

Bei größeren Tabellen ist die Suchfunktion sehr praktisch. Ein eingetragenes Datum kann außerdem schnell im eingebauten Kalender gefunden werden. Eingetragene Daten können sogar als Diagramm dargestellt werden. Wollt Ihr mehr Funktionen, wie Import und Export von Datensätzen, Dropbox-Speicherung und eine unlimitierte Menge an Datenbanken, so müsst Ihr per In-App-Kauf auf die Vollversion upgraden. Wer einen Ersatz für das nicht mehr angebotene Bento sucht, sollte sich Ninox genau anschauen. (ab iPad, ab iOS 7, englisch)

Ninox Ninox
(14)
24,99 € (1.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Bose-Aus im Store: Beats mit neuem Werbespot

NBA-Star LeBron James wechselt zurück nach Cleveland. Das ist Beats einen taufrischen Werbespot wert.

In dem sehenswerten Streifen rückt die Apple-Tochter Beats die NBA-Legende in den Fokus. Zweieinhalb Minuten dauert der Spot, der in klassischer Beats-Manier inszeniert ist – und der passend zum Bose-Aus im Apple Online Store (wir berichteten Freitag) kommt. Film ab!

hier geht’s zu Beats im Apple Online Store


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jabra Revo Wireless: Toller Bluetooth-Kopfhörer für nur 119 Euro

Ab 18 Uhr startet ein interessante Amazon-Angebot mit dem Jabra Revo Wireless.

Jabra Revo WirelessUpdate am 19. Oktober: Der Jabra Revo Wireless kostet bei Amazon aktuell nur 119 Euro. Im Preisvergleich werden sonst mindestens 143 Euro fällig. Alle weiteren Infos zum tollen Bluetooth-Kopfhörer findet ihr etwas weiter unten.

  • Jabra Revo Wireless für 119,99 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 143 Euro

Artikel vom 22. September: Der Jabra Revo Wireless (Amazon-Link) ist ein Bluetooth-Kopfhörer für iPhone und iPad, der ab 18 Uhr im Amazon-Blitzangebot günstiger erworben werden kann. Mel hat sich den Kopfhörer schon ausführlich angeguckt und gute Noten attestiert.

Der Jabra Revo Wireless kann mit einer erstklassigen Verarbeitung aufwarten. Diesmal gibt es die schwarze Version mit roten Akzenten günstiger. Die Musik kann per Bluetooth an den Kopfhörer weitergegeben werden, natürlich ist auch ein Akku integriert, der nach dem Aufladen für 12 Stunden Musikgenuß sorgen wird.

Der 240 Gramm schwere Kopfhörer kann sogar Android-Smartphones per NFC koppeln. Ebenfalls wichtig: Der Klang. Hier hat jeder natürlich eigene Vorstellungen, wobei der Jabra Revo Wireless je nach Genre seine Stärken und Schwächen ausspielt. Der Klang des REVO Wireless ist ingesamt als überdurchschnittlich gut einzustufen, sowohl die Höhen, Mitten und Tiefen kommen differenziert im Ohr an, wenn auch beizeiten mit etwas zu viel Akzent auf den Bassbereich.

Bei Amazon gibt es für die kabellose und derzeit 149,99 teure Variante im Schnitt 4,3 von 5 Sterne. Der Preisvergleich liegt bei 138 Euro.

Und so läuft das Blitzangebot: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird ab 18:00 Uhr der reduzierte Preis angegeben. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote waren zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser.

Der Artikel Jabra Revo Wireless: Toller Bluetooth-Kopfhörer für nur 119 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparkasse will Apple Pay in Deutschland einführen

Apple Pay

Während Apple Pay bisher nur für die USA angekündigt wurde, will die Sparkasse in einer Kooperation mit Apple das System auch in Deutschland an den Start bringen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bubl Draw lädt die Kleinsten zum Malen mit Musik auf iPhone und iPad ein

Bubl Draw IconHeute gibt es eine App für die jüngsten iPad- und iPhone-Nutzer gratis: In Bubl Draw kann man schön malen und mit der Malerei auch Musik erzeugen. So wird die Wahrnehmung der Verbindung zwischen Klang, Farbe und Form gefördert. Jede neue Form und jede Farbe gibt eine neue Musik, natürlich kann man alle Zeichnungen noch verändern, größer machen, kleiner werden lassen und so neue Töne erzeugen.

Seit dem letzten Update kann die App auch die letzten dreißig Sekunden der Kunstwerkentstehung aufzeichnen. Dazu muss man die Kamera fünf Sekunden gedrückt halten und kann dann das Video auf Facebook und twitter  posten, auf Youtube veröffentlichen oder per Email versenden.

Bubl Draw läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0 oder neuer. Die App ist in deutscher Sprache und kommt ohne In_App-Käufe aus. Empfohlen für Kinder bis 5 Jahre. Der Normalpreis der App beträgt 2,99 Euro – bis morgen Abend ist die App kostenlos im Download.

Hier können die Kleinsten mal richtig kreativ werden. Bubl Draw erstellt aus den Zeichnungen, je nach Formen und Farben, Musik.

Hier können die Kleinsten mal richtig kreativ werden. Bubl Draw erstellt aus den Zeichnungen, je nach Formen und Farben, Musik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top-Seller: iPhone 6 und 6 Plus werden zum großen Erfolg

iOS 8 iPhone 6 Plus

Der Wechsel zum größeren iPhone wird zum großen Erfolg. Apple könnte vielleicht schon bald neue Verkaufsrekorde aufstellen.

Bereits seit Jahren fragt man sich, welche iPhone Generation zum Flop wird bzw. weniger stark verkauft wird als sein Vorgänger. Zwar gibt es diesen Punkt ohne Zweifel, doch die mittlerweile 7. iPhone Generation (iPhone 6) wird mit Sicherheit nicht zum Flop. Ganz im Gegenteil: Laut aktuellen Hochrechnungen, könnte Apple im 4. Quartal 2014 einen neuen iPhone-Verkaufsrekord knacken. Nicht nur im Westen soll sich das iPhone 6 und iPhone 6 Plus sehr gut verkauft haben, sondern auch der iPhone-Launch in China soll überraschend gut über die Bühne gelaufen sein.

Bislang gab Apple noch keine detaillierten Informationen und Verkaufszahlen bekannt. Die Veröffentlichung dieser Zahlen hält sich Apple für die nächste Quartalskonferenz zurück. Trotzdem tauchten bereits erste Vermutungen auf: Bis zu 65 Millionen verkaufte iPhone Modelle werden für möglich gehalten. Fallen die endgültigen Zahlen nur ansatzweise so gut aus, dürften sich Aktionäre bereits jetzt auf einen steigenden Aktienkurs freuen.

The post Top-Seller: iPhone 6 und 6 Plus werden zum großen Erfolg appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie viel kostet eine Apple Keynote?

Tim Cook Keynote Stage

Apple hat mit dem iPhone Event im September seit langem mal wieder das Flint Center für ihre Keynote belegt, welches sicherlich nicht billig war. The Wall Street Journal hat die Zahlen des letzten iPhone-Events enthüllt.

Wenn man so über die Keynote nachdenkt, kann man nur schwer selbst einschätzen wie viel ein solches Event kostet. Laut des WSJ sollen sich die Kosten auf etwa 1 Millionen Dollar belaufen, welche allerdings nur externe Kosten wie Vermarktung etc. beinhaltet und nicht die Arbeit von Apple selbst. Man wird es zwar nicht denken, aber unglaubliche 880.000 Dollar fließen nur in den Sicherheitsdienst und Gartenarbeiten, um das Flint Center so sicher und schön wie nur möglich zu gestalten. Oben drauf kommen dann noch 55.000 Dollar für die Mietung des Saals und die restlichen 65.000 Dollar sind weitere Ausgaben die Apple tragen muss. Natürlich kann man das iPhone/Apple Watch Event nicht mit der iPad Keynote vergleichen, da Apple in den eigenen Hallen präsentiert hat, und dadurch richtig Geld spart.

Was ist eure Meinung? Erstaunt?

The post Wie viel kostet eine Apple Keynote? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite kostenlos laden!

Seit zwei Tagen steht für alle Nutzer das kostenlose Update für Mac OS bereit, es trägt den Names OS X Yosemite. Zwar gab es gestern Abend noch Serverprobleme, jetzt läuft der Download jedoch gut. Ehrlich gesagt hatten wir uns am Abend der Keynote einen Termin gewünscht, den man uns sagt, wann das neue Betriebssystem zum Download verfügbar […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Javelin Masters 2: Erinnerungen an das gute alte Track & Field werden wach

Erinnert sich noch jemand an das anstrengende Track & Field Leichtathletik-Game, das die Buttons der Gamepads bis ans äußerste belastete? Auch Javelin Masters 2 ist an dieses Prinzip angelehnt.

Javelin Masters 2 1 Javelin Masters 2 2 Javelin Masters 2 3 Javelin Masters 2 4

Was habe ich früher zunächst mit meinem uralten Atari, später dann auf der PlayStation 1 das total verrückte, aber äußerst spaßige Track & Field-Spiel geliebt, bei dem man für Highscores im 100m-Hürdenlauf, beim Hochsprung oder Speerwurf nicht nur die Buttons des Controllers über alle Maßen strapazieren, sondern auch eine ausgefeilte Technik an den Tag legen musste.

Zumindest die Speerwurf-Variante kann jetzt in Javelin Masters 2 (App Store-Link), einer kostenlosen Universal-App für iOS, wieder ins Leben gerufen werden, und das in einer ähnlichen Pixel-Grafik wie damals. Javelin Masters 2 benötigt 52,7 MB eures Speicherplatzes und erfordert zur Installation mindestens iOS 6.0 oder neuer. Auch Apple präsentiert Javelin Masters 2 derzeit in der eigenen “Die besten neuen Spiele”-Kategorie, wo das Game momentan durchschnittlich mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet wird.

Aufgrund des Gratis-Charakters des Spiels muss leider mit kleinen Werbebannern am unteren Spielfeldrand gerechnet werden, allerdings gibt es erfreulicherweise keine In-App-Käufe, mit denen sich zusätzliches Material oder Ausstattungen kaufen lassen. So wird ein fairer Wettkampf über eine Facebook- und Game Center-Anbindung garantiert.

Bei Javelin Masters 2 sind Schnelligkeit und Präzision gefragt

Das Spielprinzip von Javelin Masters 2 ist genauso einfach wie kompliziert: Hat man zunächst den Wurfwinkel des Speers ausgewählt, heißt es, die beiden virtuellen Buttons zum Anlaufen möglichst schnell und gleichmäßig zu betätigen, um eine hohe Geschwindigkeit vor dem Abwurf zu erreichen. Innerhalb einer Abwurfzone wird dann der dritte Button zum Abwerfen des Speers betätigt, den der Sportler in der Regel mit einem martialischen Schrei begleitet.

Die Ergebnisse werden in verschiedenen Landes- und globalen Listen veröffentlicht und bescheren dem Spieler zusätzliche Skill-Punkte, mit denen sich je nach Erfolg kleine Upgrades und Ausstattungsgegenstände wie weitere Speere, eine Zuschauertribüne oder auch farbige Turnschuhe erstehen lassen. Sicherlich ist Javelin Masters 2 kein aufwändig produziertes, grafisches Highlight, aber der Titel lässt die guten alten Zeiten von Track & Field wieder aufleben und sorgt für das typische “Einen-Versuch-starte-ich-noch”-Gefühl. Schafft ihr es, meinen Highscore von 78,10 m zu schlagen?

Der Artikel Javelin Masters 2: Erinnerungen an das gute alte Track & Field werden wach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW42

Eine spannende Woche mit zahlreichen News liegt hinter uns. Und das hast du diese Woche verpasst: In der KW 42 veröffentlichte News: Händlerliste verrät: Apple stellt neues iPad-Modell vor Die bisher schnellste Markteinführung: iPhone 6 bald in 36 weiteren Ländern verfügbar OS X Yosemite: Apple veröffentlicht sechste öffentliche Beta Apple Pay wird ab Oktober bei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Öko-Smartphone Phonebloks macht die Runde

Beitragsbild I

Eigentlich war es nur eine Idee für seine Abschlussarbeit. Doch was Dave Hakkens sich mit #Phonebloks eingebrockt hat, damit hatte keiner gerechnet. Mehrere Millionen Smartphone User stehen hinter seiner Idee, aber das ist längst nicht alles. Mittlerweile haben zahlungskräftige Investoren Blut geleckt und selbst ein Riesenkonzern wie Google konnte dabei nicht widerstehen. Auch der Designer Award 2014 ließ nicht auf sich warten.

Bild II

Die Story

Eigentlich sollte es nur um eine Abschlussarbeit gehen. Doch was Dave Hakkens noch nicht weiß, seine Idee ist eine Menge Bares wert. Ziel der Arbeit war eine Idee zu präsentieren um Müll ein zu ein zu sparen, bevorzugt Elektroschrott. Denn die Müllhalden unseres Planeten wachsen mit jedem Tag schneller als Bill Gates’ Brieftasche und ein Ende ist nicht in Sicht.

Allein in Deutschland landen jedes Jahr knapp 600 000 Tonnen Elektroschrott auf der Halde(Quelle: Süddeutsche.de), Tendenz weiter steigend. Maßgeblich daran beteiligt – unsere Smartphones. Alle zwei bis drei Jahre gönnt man sich das aktuellste Modell, damit landet das Altteil unweigerlich auf dem Schrottplatz, wenn es nicht anderweitig verwendet oder verschenkt wird.

Die Hersteller selbst tun recht wenig für die Entsorgung ihrer Altgeräte, vielmehr müssen sie ja zwangsläufig auf ihren Profit und noch bessere Umsatzzahlen achten. Dies erreichen sie mittels neuerer Updates, welche ältere Modelle schnell zu Fall bringen. Ein iPhone 4 mit dem aktuellsten möglichen Update läuft in den meisten Fällen nur noch sehr zögerlich und auch das Samsung Galaxy S, das etwa gleich alt ist, hat mit der neusten Firmware nur bedingte Überlebenschancen.

Aus diesem Grund war Dave Hakkens Idee zu schade um sie ungenutzt in der Schublade verstauen zu lassen. Der Holländer eröffnete eine Webseite, drehte ein Video und ging mit seinem Projekt #Phonebloks an die Öffentlichkeit.

Und der Erfolg konnte sich sehen lassen. Bis heute wurde das Video knapp 20 Millionen mal geklickt. Eine Menge Menschen begannen Dave zu unterstützen und die Idee kam ganz groß raus.

Mittlerweile versucht Hakkens mehrere große Elektrokonzerne wie Sennheiser, Google, Motorola, Qualcomm und viele andere an Land zu ziehen um seine Idee erfolgreich durch zu setzen.

Die Idee

Hakkens Idee #Phonebloks ist eigentlich ziemlich simpel. Jeder Nutzer kann sein Smartphone nach dem LEGO-Prinzip konfigurieren. Dabei bildet die Basis eine Platine über die die verschiedenen “Bloks” miteinander verbunden werden.

Das hat den Vorteil, dass jeder Blok seine eigene Funktion hat und nach belieben ausgetauscht werden kann. Geht das Display kaputt, kann es problemlos ausgetauscht werden. Upgrades können spielend durchgeführt werden, denn der veraltete Blok wird einfach gegen das neue Teil ausgetauscht und das gesamte Device muss nicht im Müll landen.

Außerdem bietet das Produkt den Vorteil, dass das Smartphone nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann. Für Hobbyfotografen bietet sich eine bessere Kamera an, für Gamer ein größerer Akku und eine bessere Grafikkarte und für Musikbegeisterte bessere Lautsprecher. Das eigene Smartphone lässt sich also nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen erstellen.

Beitragsbild I

Die Nachteile

Sollte sich Phonebloks tatsächlich erfolgreich durchsetzen, wonach es derzeit nämlich wirklich aussieht, dann haben Designerfirmen wie Apple & Co. das nachsehen. Denn Apple präsentiert seine Produkte als ganzes, einheitliches und lebendiges Produkt. Der Konzern profitiert vom grundsätzlichen Design der Produkte, der Details, welches das komplette Produkt mit sich liefert und sehr stark auch vom Betriebssystem bzw. von “Continuity” wie es Federighi am Donnerstag betonte – der Zusammenarbeit des gesamten LineUps. Aber wie wir Apple kennen, wissen Sie auch darauf ein Lösung und werden mit Sicherheit eine Alternative dazu bieten.

Außerdem ist es fraglich ob das Projekt #Phonebloks auch wirklich schafft das Aufkommen von Elektroschrott zu reduzieren. Denn wenn die Einzelnen Bauteile günstiger und leichter zu haben sind, besteht die Gefahr, dass die Bloks schneller wieder durch Neue ausgetauscht werden können und somit zur einer Steigerung des Elektroschrottes führen. Hardware-Upgrades könnten diesen Effekt noch verstärken. Denn lieber alle zwei Jahre ein neues Smartphone als innerhalb der zwei Jahre Bauteile für insgesamt fünf neue Phonebloks.

Ein weiterer Nachteil ist die Kompatibilität mit Android. Grundsätzlich halte ich iOS für das intuitivere und bessere OS für mobile Devices, da Android aber leichter auf solchen Devices programmierbar ist und sich vermutlich auch besser an die neu hinzugefügten Bauteile orientieren kann, bleibt den Entwickler momentan keine andere Wahl. Außerdem ist Google maßgeblich an derEntwicklung beteiligt und da wird man wohl nichts anderes Erwarten dürfen. Möglicherweise kann ein Android Betriebssystem sich dennoch als Glücksgriff am #Phonebloks-Projekt erweisen.

Grundsätzlich bin ich persönlich von der Idee #Phonebloks mehr als überzeugt und finde es wichtig, dass vor allem mal von großen Konzernen ein Zeichen Richtung Umweltfreundlichkeit gesetzt wird.

Was haltet ihr von dem Projekt? Sinnvoll? Würdet ihr euch eines zulegen oder euer iPhone dagegen eintauschen? Schreibt es in sie Kommentare!

Bild I

The post Öko-Smartphone Phonebloks macht die Runde appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 19.10.14

Dienstprogramme

WPD Viewer WPD Viewer
Preis: Kostenlos

Fotografie

Pixfeed for Instagram Pixfeed for Instagram
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

LittlePicker LittlePicker
Preis: Kostenlos

Musik

Music Record Tool Lite Music Record Tool Lite
Preis: Kostenlos
Claviatura Claviatura
Preis: Kostenlos
CmediaSimplePlayer CmediaSimplePlayer
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Spiele

Super 4 Super 4
Preis: Kostenlos
Trionix Trionix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Fotos: Apple startet Web-App als Betaversion

Bereits vor wenigen Tagen zeigten sich erste Vorboten der Web-Version von iCloud-Fotos. Diese hat Apple nun als Beta-Version kurz vor der Freigabe von iOS 8.1 am morgigen Montag gestartet. Fotos und Videos können in der iCloud gespeichert und von jedem Gerät abgerufen werden.

iCloud-Fotos

Im Rahmen der Oktober-Keynote ist Apples Software-Chef Craig Federighi auf das kommende iOS 8.1 Update kurz eingegangen. Apple wird Nutzern die iCloud Photo Library bzw. iCloud Fotomediathek zur Verfügung stellen. Sobald der Hebel unter Einstellungen -> Fotos & Kamera umgelegt wurde, beginnt euer iOS-Gerät damit, die gesamte Mediathek automatisch in die iCloud zu laden. Fotos und Videos werden dort gespeichert und können von all euren Geräten abgerufen werden.

In der iCloud Fotomediathek werden Fotos und Videos in Originalgröße abgespeichert. Ihr könnt entscheiden, ob die Fotos und Videos auf euren Geräten in Original-Größe oder leicht komprimiert (zum Sparen von Speicherplatz) abgelegt werden sollen.

icloud_fotos_beta

Unter https://beta.icloud.com/#photos hat Apple nun die Web-App von iCloud Fotos als Betaversion gestartet. In der iCloud gespeichert Fotos können somit auch über den Webbrowser betrachtet werden. Auch für OS X wird Apple eine neue Fotos-App anbieten. Diese soll Anfang 2015 erscheinen und ebenso die Möglichkeit bieten, alle Fotos und Videos und die iCloud zu laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Sparkasse plant Zusammenarbeit mit Apple

Mit Apple Pay hat Apple seinem mobilen Bezahldienst schon im September einen Namen gegeben. Ab morgen werden die amerikanischen iPhones über das Softwareupdate auf iOS 8.1 mit der Funktion ausgestattet. US-Nutzer können dann mit dem iPhone 6 (Plus) an der Ladekasse ihren Einkauf bezahlen. Über 500 Finanzinstitutionen haben sich laut Apple dem Dienst bereits angeschlossen.

1413732899 Apple Pay: Sparkasse plant Zusammenarbeit mit Apple

In Europa wartet Apple Pay zwar weiterhin noch auf seine Einführung. Trotzdem weckt der Dienst auch hierzulande schon Begehrlichkeiten. Einem Bericht in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel" zufolge will etwa die Sparkasse vom Start an mit Apple kooperieren. "Wenn das System in Deutschland eingeführt wird, kommt Apple an den Sparkassen nicht vorbei", sagte Sibylle Strack vom DSGV (Deutsche Sparkassen- und Giroverband) dem Magazin, "Wir wären an einer Zusammenarbeit sehr interessiert".

Auch VISA Europe arbeitet bereits intensiv mit dem Konzern zusammen. Ab 2015 soll Apple Pay – wenn alles gut läuft – in Europa erhältlich sein. Gegenüber Apfelpage bestätigte ein Pressesprecher des Unternehmens die Kooperation:

Derzeit arbeiten wir mit unseren Mitgliedsbanken und Apple zusammen, um Apple Pay nach Europa zu bringen. Die Ankündigung von Apple Pay bringt uns einen großen Schritt dabei voran, Verbrauchern einen bequemen und einfachen Zugang zum mobilen Bezahlen zu ermöglichen – unabhängig von ihren Endgeräten, Betriebssystemen oder Telekommunikationsanbietern. Das ist ein weiterer Meilenstein für das mobile Bezahlen insgesamt und wir sind stolz, daran mitzuwirken.

Die Chancen stehen also recht gut, dass wir diesmal nicht allzu lange auf den Service warten müssen. Beim iTunes Radio lässt sich Apple ja immer noch eine Menge Zeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Sportler: Bluetooth-Pulsmessgurt für 29,95 Euro bei Tchibo

Bei Tchibo sind mal wieder sportliche Wochen. In der aktuellen Aktion findet ihr auch einen Bluetooth-Pulsmessgurt.

Tchibo Bluetooth Pulsmessgurt

Update am 19. Oktober: Tchibo gibt leider nicht genau an, wie lange die Aktion noch läuft. Der Bluetooth-Pulsgurt ist jedenfalls noch verfügbar. Mit iOS gibt es laut den ersten Erfahrungen von Nutzern keine Probleme, mit Android macht der Brustgurt dagegen ab und an ein paar Zicken und lässt sich nicht koppeln. Gerne könnt ihr die Kommentare für den Austausch von Erfahrungen nutzen.

appgefahren-Leser Uwe war heute besonders aufmerksam. “Ich habe mir gerade beim Kaffeeröster einen Kaffee geholt und einen Bluetooth-Brustgurt entdeckt, der iOS-kompatibel ist und viele Fitness-Apps ab dem iPhone 4s unterstützte”, schreibt er in seiner E-Mail. Wir haben nachgeschaut und durften feststellen: Der Preis ist tatsächlich sehr attraktiv.

Für 29,95 Euro (zum Shop) gibt es einen Bluetooth-Pulsgurt von einem nicht genannten Hersteller. Das gute Stück funktioniert mit Bluetooth 4.0, womit die integrierte Knopfzelle mehrere Monate lang halten dürfte. “Der elastische Brustgurt ist in seiner Länge verstellbar: von etwa 73 bis 110 cm. Dadurch wird ein optimaler Sitz und hoher Tragekomfort ermöglicht”, heißt es in der Produktbeschreibung. Aus technischer Sicht erwähnenswert: Es gibt drei Jahre Garantie.

Tchibo liefert eine kostenlose Fitness-App mit, eigentlich ist das aber nicht nötig. Dank der Smart-Technologie ist der Pulsgurt eigentlich mit allen Fitness-Apps wie zum Beispiel Runtastic, Adidas MiCoach, RunKeeper, Endomondo oder Runmeter kompatibel, einige der Apps können die Daten auch direkt in Apples HealthKit übertragen.

Für den aktuellen Sparpreis ist der Bluetooth-Pulsmessgurt durchaus eine Überlegung wert, wenn ihr ohnehin schon mit einem entsprechenden Zubehör geliebäugelt habt. Im Preisvergleich gibt es Produkte anderer Hersteller ab 36 Euro, Markengeräte sind für rund 50 Euro erhältlich. Alles weitere zum Thema Joggen hat der Kaffeeröster in seiner aktuellen Themenwelt für euch.

Der Artikel Für Sportler: Bluetooth-Pulsmessgurt für 29,95 Euro bei Tchibo erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 u. iPad mini 3: Klassische SIM-Karte hat für Apple ausgedient

ipad_air_2_apple_sim

Mit dem iPad Air 2 und dem iPad mini 3 (Cellular-Variante) bietet Apple in Sachen SIM-Karte zumindest in den USA und Großbritannien wieder eine Neuerung an. Die sogenannte “Apple SIM” ermöglicht es nämlich, via Software den jeweiligen Netzbetreiber einzustellen. Damit hat der Kunde die Möglichkeit, beispielsweise bei Reisen auf das LTE-Angebot vor Ort zu reagieren und sich den besten Tarif auszusuchen. Spezielle Kurzzeit-Anngebote der Netzbetreiber sollen dabei helfen. Der klassische Austausch der SIM-Karte fällt somit in vielen Fällen weg, ist aber natürlich weiterhin möglich.

Weitere Länder?
Momentan gibt es seitens Apple nur Informationen zu den USA und Großbritannien. Derzeit gibt es auch keinen Hinweis darauf, dass dieses Angebot in nächster Zeit auch in anderen Ländern möglich wäre. Wir fragen uns aber, warum Apple diese Möglichkeit nicht bereits bei den neuen iPhones eingeführt hat, da auf Grund der größeren Verbreitung sicherlich mehr Mobilfunkanbieter ins Boot geholt hätten werden können. Eventuell “testet” Apple aber mit den neuen iPads diese neue Funktion erst einmal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildschirmaufnahmen leicht gemacht: iPhone & iPad-Inhalte am Mac aufnehmen

Wer den Inhalt von iPhone und iPad per Video verfügbar machen möchte, kann jetzt auf Bordmittel zurückgreifen.

screencast ios mac

Mit OS X Yosemite und iOS 8 hat Apple eine Funktion hinzugefügt, um mit Bordmitteln den Displayinhalt von iPhone und iPad am Mac aufzunehmen. Auch wir haben von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht, mussten allerdings immer auf die Applikation Reflector ausweichen, die in letzter Zeit aufgrund der AirPlay-Verbindung ein paar Probleme bereitete.

Apple selbst schafft nun Abhilfe und gibt Apps wie Reflector den Todesstoß. Ist sowohl OS X Yosemite als auch die neusten Version von iOS 8 installiert, könnt ihr mit QuickTime den Bildschirminhalt von iPhone und iPad aufzeichnen. Dazu startet ihr eine neue Video-Aufzeichnung und wählt aus den Quellen euer iPhone oder iPad aus. Optional könnt ihr noch entscheiden, ob ihr den Sound des Geräts oder auch eigenen per Mikrofon aufnehmen wollt.

Eine Voraussetzung muss gegeben sein: Euer iPhone oder iPad muss per Lightning-Kabel mit Mac verbunden sein. Aufgrund dieser Restriktion wird auch ein super flüssiges Ergebnis erzielt, ohne jegliche Rückler. Die Möglich eines Screencast richtet sich natürlich nicht nur an App-Entwickler, die so ein kleines Vorschau-Video für iTunes erstellen können, sondern auch an Gamer und Blogger, die so Inhalte von Apps und Spielen der Community zeigen können.

Der Artikel Bildschirmaufnahmen leicht gemacht: iPhone & iPad-Inhalte am Mac aufnehmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Sparkasse ist angeblich interessiert

500 Partner an Bord: Apple Pay hat bei Banken und Shops in den USA großen Anklang gefunden – aber nicht nur dort.

Auch hierzulande gibt es Interessenten. So wären die deutschen Sparkassen zur Zusammenarbeit bereit. Ohne die Sparkasse würde Apple der Start in Deutschland sowieso schwer fallen. Jedoch könnte eine Kooperation weitreichende Folgen haben. Apples Initiative könnte nicht nur die Bezahlfunktion abdecken, sondern auch weitere Sparten des Bankgeschäfts, wie der Spiegel berichtet. Einen Termin für den Start von Apple Pay hierzulande gibt es  jedoch noch nicht.

Was versprecht Ihr Euch von Apple Pay?

Apple Pay

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTopnews App mit Update und neuem Kommentarsystem

Eine erfreuliche Nachricht in eigener Sache: Vor wenigen Augenblicken hat Apple das neueste Update unserer App genehmigt. 

Wir rollen das Update in den nächsten Minuten für Euch aus. Im Laufe des Abends oder frühen Samstagmorgens sollte die Aktualisierung auf all Euren Geräten verfügbar sein. Und das solltet Ihr über die Neuerungen und Bugfixes in der frischen Version wissen:

Komplett neues Kommentarsystem!

Wir bringen Disqus an den Start – die derzeit beste Kommentar-Software.

So profitiert Ihr:

+ Mail, wenn ein User oder iTopnews auf Euren Kommentar antwortet
+ eigene Kommentare bearbeiten
+ alle Eure Kommentare in Eurem Profil abrufbar
+ einfache Anmeldung via Disqus, Facebook, Twitter oder Google
+ Kommentare filtern (beste, letzte, meiste)

Auch neu:

Teilen via WhatsApp (wenn WhatsApp auf Eurem iPhone ist)

Durchatmen:

Bug mit doppelten News-Einträgen auf dem iPad behoben, ausgegraben in Code-Zeile 7543 und entsorgt! Danke für Eure Hinweise und für die Geduld, aber der Fehler war wirklich nicht einfach zu lokalisieren.

Und weiter geht’s: 

Das nächste Update ist schon fertig. Es erscheint in Kürze, wir befinden uns gerade auf der Zielgeraden, um es bei Apple einzureichen. Die nächste Version bringt weitere Anpassungen fürs iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Außerdem gibt es weitere Verbesserungen, über die wir Euch zeitnah informieren werden.

Anregungen? 

info@iTopnews.de – wir freuen uns über jede Mail.

PS: Wir betteln im Gegensatz zu anderen Apps nicht mit immer wiederkehrenden Pop-up-Fenstern um Bewertungen. Wenn Euch iTopnews gefällt, freuen wir uns aber über jede Bewertung. Dankeschön.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1 – das könnt Ihr morgen, 19 Uhr, erwarten

iOS 8.1 wird morgen gegen 19 Uhr zum Download bereit stehen – das könnt Ihr erwarten.

Ganz vorne mit dabei ist natürlich Apple Pay. Dieser Bezahldienst wird nämlich mit der neuen iOS Version freigeschaltet – leider aktuell nur in den USA. Wann es auch hierzulande soweit ist, steht noch nicht fest. Dank des neuen Features Continuity könnt Ihr einfach ein Gerät weglegen und am nächsten weiter arbeiten, ohne vorher umständlich Daten synchronisieren zu müssen. Das klappt im Zusammenspiel mit Mac und iOS.

yosemite_anrufe

So könnt Ihr dann auch am Mac Anrufe tätigen oder SMS schreiben. Viele von Euch werden sich auch darüber freuen, dass die Camera Roll wieder zurückkehrt. Apple hat kurzerhand auf die große Nachfrage reagiert und versprochen, die Camera Roll zurückzubringen. Außerdem ist bereits die öffentliche Beta der iCloud Photo Library am Start. Selbstverständlich sollten auch einige Fehler behoben werden, so hoffen viele User auf eine Lösung für die zahlreichen WiFi-Probleme, die in vielen Fällen Vebindungen unmöglich machen oder die Anbindung ans WiFi-Netz erschweren.

Eure Wünsche für iOS 8.1?
Wo drückt’s aktuell unter iOS 8.0.2?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forbes: Diebstahlschutz von Android mit Schwächen

Android 5 Lollipop Nexus family

Mit Android 5.0 erhielt auch eine neue Funktion namens “Factory Reset Protection” gegen Diebstahl Einzug in das Google-OS. Doch gemäß Forbes weist dieses Feature einige Schwächen auf, denn diese Funktion muss erst von jedem User manuell aktiviert werden.

“Factory Reset Protection” ermöglicht es Usern von Android 5.0 Lollipop ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Von da an ist eine Benutzung nur noch möglich, wenn sich der User mit seiner Google-ID und seinem Passwort anmeldet. Aber: Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert. Darüber hinaus argumentiert Forbes, dass dieser Diebstahlschutz alleine nicht abschreckend genug sei.

“Factory Reset Protection” ist das Ergebnis eines Gesetzes, welches zahlreiche US-Bundesstaaten wollen. Demnach solle bis Juni kommenden Jahres für jedes Smartphone ein sogenannter Kill-Switch verfügbar sein. Daraufhin gründete sich auch das Bündnis namens “Smartphone Anti-Theft Voluntary Commitment”.

Interessant: Die Aktivierungssperre aus Cupertino ist seit dem iPhone 6 (Plus) standardmäßig eingeschaltet. So konnte man die Rate der iPhone-Diebstähle senken, bei Android stieg dieser Wert jedoch stets.

Wir empfehlen außerdem noch die Zwei-Faktor-Authentifizierung für eure Apple ID zu benutzen. Eine Anleitung, wie ihr diese Funktion einrichten könnt, findet ihr hier.

Mein iPhone suchen Mein iPhone suchen
Preis: Kostenlos
[viavia]

The post Forbes: Diebstahlschutz von Android mit Schwächen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget Watch: Gigaset elements

Nicht nur die Überwachung von Gesundheitsdaten mit HealthKit hat Apple in iOS 8 integriert, auch das Thema der Heimautomatisierung wurde mit HomeKit angegangen, wenn auch noch nicht großartig beworben. Inzwischen befinden sich aber auch verschiedene andere Lösungen auf dem Markt, die die Heimautomatisierung auch mit vertretbarem finanziellen Aufwand ermöglichen und eine entsprechende iOS-Anbindung liefern. Eine dieser Lösungen heißt Gigaset elements (€ 145,- bei Amazon) und wurde mir kürzlich für einen Test zur Verfügung gestellt. Meine Erfahrungen hierzu möchte ich natürlich gerne an euch weitergeben. Das Starter-Kit besteht aus einer Basisstation, einem Türsensor und einem Bewegungsmelder. Zusätzlich wurde mir auch noch ein Sensor zur Fensterüberwachung bereitgestellt. Allen gemeinsam ist natürlich eine zentrale Aufgabe: Sich melden, sobald ein bestimmtes Ereignis in der Wohnung oder dem Hause eintritt.

Aber fangen wir von vorne an. Im Starter-Kit (€ 145,- bei Amazon) enthalten sind neben den angesprochenen Sensoren "door" und "motion" auch Batterien, zugehörige Blenden, Montagematerial und ein Standfuß für den Bewegungsmelder. Hinzu kommt last but not least die wichtige Basisstation "base" als zentrale Sammelstelle der Informationen, inklusive Netzteil und LAN-Kabel, sowie eine Kurzanleitung. Die Ersteinrichtung ist in nur wenigen Minuten erledigt und wird auch in dem nachfolgenden Video erklärt. Die Basisstation wird einfach in der Nähe des heimischen Internetrouters aufgestellt und mit diesem über das beiliegende LAN-Kabel verbunden. Ein kleiner Kritikpunkt ist dabei der beiligende Standfuß für die base, der zwar Kabeldurchlässe besitzt, die Station dennoch nicht in Position hält. Dies liegt daran, dass diese einfach ziemlich leicht ist und durch das unten durchgeführte (starre) Kabel immer wieder umgeworfen wird. Mit ein bisschen Kreativität sollte man aber dennoch eine geeignete Position finden. Diese sollte sich zudem relativ zentral in der Wohnung befinden, da keiner der verbundenen Sensoren weiter als 50 Meter von base entfernt sein darf.



YouTube Direktlink

Die im Starter-Kit enthaltenen Sensoren werden einfach mit den beiligenden Batterien bestückt und sind anschließend sofort einsatzbereit. Nun benötigt man noch die zugehörige iOS-App (kostenlose im AppStore) und legt sich hierüber (oder alternativ über die Webseite) ein Gigaset-Konto an, über das anschließend die Verwaltung der Sensoren und deren Überwachung abgewickelt wird. Bei der Ersteinrichtung wird hierzu einfach der Code von der Basisstation eingegeben und schon sind auch die Sensoren des Starter-Kits verbunden. Nun müssen sie lediglich noch an ihren entsprechenden Positionen angebracht und kurz eingerichtet werden. Auch dies geschieht über die App, die einen Schritt für Schritt anleitet, was man hierfür zu tun hat.

Selbstverständlich lassen sich zu dem Starter-Kit (€ 145,- bei Amazon) auch noch weitere Sensoren einzeln hinzukaufen. Insgesamt lassen sich bis zu 48 Sensoren mit einer Basisstation verbinden. Diese werden anschließend mit der Basisstation verbunden und ebenfalls über die App konfiguriert. Auch dies funktioniert ohne Probleme, wie ich mit dem Fenstersensor "window" selbst ausprobieren konnte. Als Erweiterung lassen sich derzeit die folgenden zusätzlichen Sensoren erwerben. Angekündigt wurde zudem bereits ein Rauchmelder, der in Kürze auf den Markt kommen soll.

Die Anzahl der für eine sinnvolle Überwachung benötigten Sensoren hängt natürlich stark von der Größe des zu überwachenden Objekts ab. Mit door und motion aus dem Starter-Kit kann man jedoch in jedem Fall schon einmal gut den Eingangsbereich einer herkömmlichen Wohnung abdecken. Die Kommunikation der Sensoren mit der Basisstation geschieht über die DECT-ULE (Ultra Low Energy), was den beiliegenden Batterien eine Haltbarkeit von bis zu zwei Jahren bescheren soll.

Was wäre eine Heimautomatisierung bzw. -überwachung heutzutage ohne entsprechende Benachrichtigungen bei entsprechenden Ereignissen auf dem Smartphone? Genau! Kaum denkbar. Und somit ist natürlich neben der Einrichtung der Sensoren die Banchrichtigung die zweite wichtige Aufgabe der App. Hier hat man verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten für unterschiedliche Anwendungsszenarien. So kann der Türsensor beispielweise unterscheiden, ob die Tür normal oder gewaltsam geöffnet wurde und kann entsprechend hierauf reagieren. Auch wenn diese Unterscheidung in meinem Test zugegebenermaßen nicht immer zuverlässig funktioniert hat. Für den Fall das man sicher ist, dass niemand zu Hause ist, kann man bei einem Feststellen des Öffnens einer Tür oder eines Fensters innerhalb der App auch Schnellzugriffe auf Kontakte hinterlegen, die man in diesem Fall direkt anrufen kann.

Die Alternative hierzu nennt sich "Homecoming" und informiert einen auf Wunsch über eine "normal", also nicht gewaltsam geöffnete Tür mit einer anschließend durch den Bewegungsmelder festgestellten Bewegung dahinter. Das Einsatzszenario hierbei richtet sich wohl vor allem an Eltern, die gerne informiert werden möchten, wenn der noch nicht volljährige Nachwuchs nach Hause kommt.

Selbstverständlich kann innerhalb der App frei konfiguriert werden, in welchem Fall welche Meldung auf das Gerät gepusht werden soll. Neben den klasisschen und in diesem Fall vermutlich auch sinnvolleren Push Notifications kann man sich alternaiv auch per E-Mail informieren lassen. Abhängig ist all dies aber natürlich davon, dass daheim kein Stromausfall vorliegt und dass der Internetanschluss funktioniert. Anonsten kann die Basisstation logischweise keine Meldungen an die Gigaset-Server übermitteln, von denen dann die Push Nachricht kommt. In meinen Recherchen bin ich auch immer wieder darüber gestolper, dass eben jene Server Anfang des Jahres noch von häufigeren Downtimes geplagt wurden. Dies konnte ich in meinem Test allerdings nicht beobachten.

Fazit

Wer einen günstigen Einstieg in die Heimautomatisierung mit Smartphone-Anbindung sucht, ist aus meiner Sicht bei Gigaset elemets gut aufgehoben. Freilich ersetzt das System keine echte Alarmanlage, dies ist aber auch nicht der Anspruch. Stattdessen ist man aber immerhin ständig auf dem Laufenden, was Bewegungen in der Wohnung und an Türen und Fenstern betrifft. Sollte einmal ein stärkeres Unwetter aufziehen, kann man über die App auch schnell nachschauen, ob die Fenster geschlossen, auf Kipp oder geöffnet sind und entsprechend reagieren. Bei größeren Wohnobjekten werden allerdings schnell die oben angesprochenen Zusatz-Sensoren nötig.

Die App ist aus meiner Sicht an ein paar Stellen noch verbesserungswürdig. So vermisse ich in der iOS-Version die Verwendung gewohnter iOS-Symbole in der Toolbar. Darüber hinaus benötigt die App ziemlich lange, bis sie gestartet ist. Ob dies am Aufbau der Serververbindung im Hintergrund liegt, oder einfach nur an der anfänglichen Animation kann ich nicht sagen.

Schön ist in jedem Fall, dass Gigaset an Erweiterungen für das System arbeitet. Die angesprochene Überwachungskamera ist sinnvoll und bereits erhältlich. Der bereits angekündigte Rauchmelder ist die nächste logische Ausbaustufe. Ich kann mir gut vorstellen, dass in Zukunft auch noch Sensoren zur Temperatur- und Stromverbrauchüberwachung hinzukommen. Ich bin gespannt!

Was brauche ich?

Hier noch einmal im Überblick die einzelnen derzeit verfügbaren Gigaset elements Produkte:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Macs mit Touchscreen wird es nicht geben

Im Gespräch mit dem Magazin CNET hat Apples Chef für Softwareentwicklung, Craig Federighi, die Option, zukünftige Macs mit Touchscreens auszustatten, als wenig interessant für den Konzern bezeichnet.

apple-ipad-2014-15

“Wir glauben ehrlich gesagt nicht, dass es das richtige Interface [für den Mac] ist” sagte Federighi in diesem Interview. Apple habe sich schon sehr um das Trackpad bemüht, das die beste Eingabeschnittstelle bietet. Sie sei komfortabel für die Nutzer und eine andere Option ist somit nicht nötig.

Man müsse sich nur einmal vorstellen, so Federighi weiter, bei der Bedienung eines Mac immer den Bildschirm berühren zu müssen – bei iPad und iPhone sei das schon anders, damit könne man den Mac aber nicht vergleichen.

Auch kein einheitliches Apple-Betriebssystem

Vor einiger Zeit kam auch die Diskussion auf, wonach Apple möglicherweise iOS und OS X vereinheitlichen wollte. Der Softwarechef Federighi und einige seiner Kollegen wiesen solche Ambitionen aber als “Energieverschwendung” ab. Somit beschreitet Apple also definitiv nicht den Weg von Microsoft, das mit seinen neueren Betriebssystemen genau diese Vereinheitlichung vorantreibt, sich aber am Markt damit nicht so recht durchsetzen kann.

Jüngst waren Gerüchte aufgetaucht, die von einem MacBook mit Touchscreen sprachen. Dabei wurde auch über Tests von OS X und iOS auf einem iPad Pro berichtet. Ob diese Gedankenspiele Wirklichkeit sind, scheint mit dem aktuellen Statement Federighis als unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Sparkassen möchten bei Apple Pay mitmischen

Apple Pay

Der Dachverband der deutschen Sparkassen soll Interesse geäußert haben, an dem Bezahlsystem des iPhone-Herstellers teilzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Charger Sync Dock Cradle für iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Charger Sync Dock Cradle für iPhone 4(S) ab 15.64 € inkl. Versand (aus USA)

Sehr günstiges Dock für das iPhone 4/4S.

Mit Audio-Anschluss.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iReview 42/2014 – Keynote, iMac Retina und dünne iPads.

iMac mit Retina Display

Die vergangene Keynote war wohl das Highlight in der vergangenen Apple-Woche. Nun sind sie da, die (beinahe) dünnsten Tablet: iPad Air 2 und iPad mini 3. Auch über ein iMac mir Retina Display wird ja schon länger spekuliert und ist nun Wirklichkeit. Passend dazu OS X Yosemite. Spannend ist auch die iPad App Pixelmator welche demnächst erscheint.

Falls jemand noch die 38-jährige Geschichte von Apple in 3 Minuten lernen möchte, dann kann ich folgendes Video empfehlen. Und wer noch iTunes Geld braucht, hier gibt es noch vergünstigtes Guthaben.

Was es sonst noch so erwähnenswertes auf der Welt von Apple gab, ist hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 42/2014 zusammengefasst. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deliveries für den Mac: Lieferungen auch im Widget verfolgen

Wer online viele Bestellungen aufgibt, möchte auch wissen wo sich seine Pakete gerade befinden. Deliveries bietet genau diese Möglichkeit.

Deliveries

Mit Deliveries (Mac Store-Link) gibt es ab sofort ein Mac-Pendant der schon bekannten iOS-Version Lieferungen (auch Delivery Status touch genannt). Die neue Version für OS X Yosemite kostet 4,49 Euro, ist 4 MB groß und setzt eben OS X 10.10 voraus.

Auch Deliveries kommt in dem Layout daher, das aus der iOS-Version bekannt ist. Befindet sich nun eine Tracking-Nummer in der Zwischenablage, kann das Programm diese automatisch übernehmen und die Nachverfolgung aktivieren – ein manuelles Eintragen ist auch möglich. Alle Statusänderungen können zudem auf einer Karte angezeigt werden. Ebenfalls klasse: Unter Yosemite gibt es ein Widget für die Heute-Ansicht, in der in einer kompakten Ansicht alle hinterlegten Lieferungen angezeigt werden, ohne die App öffnen zu müssen.

Deliveries funktioniert dabei mit fast allen bekannten Lieferdiensten. UPS, FedEx, DHL, TNT, DPD, Hermes sind nur einige, auch viele internationale Dienste sind mit an Bord. Zusätzlich kann das Programm auch Bestellungen von Amazon und Apple tracken, hier genügt die interne Bestellnummer aus. Habt ihr eine Sendung von einem nicht kompatiblen Dienst, könnt ihr diesen trotzdem mit Nummer und Webseite eintragen – auch wenn die Ansicht dann nicht ganz so komfortable ist.

Alle hinterlegten Sendungen werden selbstverständlich via iCloud abgeglichen, wer möchte kann auch den hauseigenen Dienst Junecloud verwenden. Wer die Junecloud verwendet, kann neue Sendungen auch via Webbrowser eintragen.

Deliveries ist sicherlich nicht die günstigste Alternative, dafür kann das Programm aber mehrere Lieferungen zusammenfassen, liefert Detail-Ansichten und bietet zudem ein Widget für die Heute-Ansicht. Ob euch diese Funktionen 4,49 Euro wert sind, müsst ihr am Ende selbst entscheiden.

Der Artikel Deliveries für den Mac: Lieferungen auch im Widget verfolgen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12 steht für ältere OS X-Versionen und Windows bereit

Bereits seit einiger Zeit konnte man eine Vorabversion von iTunes 12 ausführen, sofern man über eine Beta-Version von OS X Yosemite verfügte. Mit der Veröffentlichung des neuen Betriebssystems ist auch die finale Version der Medienverwaltung erschienen – nicht nur für OS X 10.10. Denn Apple hat die Aktualisierung nun auch für Windows und ältere Versionen des Mac-Betriebssystems freigeschaltet. Nichtsdestotrotz ist OS X in der Version 10.7.5...

iTunes 12 steht für ältere OS X-Versionen und Windows bereit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1 erscheint am Montag

Apple hat heute Abend das erste größere Update für iOS 8 angekündigt. Nach mehreren Betaversionen wird die neue Software ab Montag zum Download bereit stehen. Geht man nach den Software-Veröffentlichungen der Vergangenheit wird iOS 8.1 wohl in den Abendstunden gegen 19 Uhr freigegeben. Zu den Neuerungen von iOS 8.1 zählen unter anderem die Rückkehr des „Aufnahme“-Albums in der Foto-App, die Unterstützung des neuen Bezahldienstes Apple Pay (vorerst jedoch nur in den USA) und die Betaversion von...

iOS 8.1 erscheint am Montag
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skill Game

SKILL GAME
– erstes unendliches Spiel
– automatisch anpassende Schwierigkeit
– erfordert Geschick und Strategie
– komplett in Deutsch
– über 5 Millionen Downloads

DETAILS
– unendliche Anzahl zufällig erzeugter Levels
– Schwierigkeit passt sich automatisch Deinen Fähigkeiten an
– Geschick und Strategie: Du musst präzise und clever spielen
– geniales und einzigartiges Spielprinzip nur für Touchscreens
– spannendes Zocken mit dem zwielichtigen Typen: Wirst Du den Deal annehmen?
– Game Center, Twitter und Facebook Integration
– 41 spannende Erfolge
– für eine Minute oder eine Stunde: ein Spiel für immer und überall
– wunderschöne, handgemachte Grafiken mit Unterstützung des Retina Displays
– eine App, doppeltes Vergnügen: für iPhone und iPad

Download @
App Store
Entwickler: Sebastian Miedtank
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Produktivität und Musik beim Softwareentwickeln

University of Zurich

Musikhören steigert die Produktivität. Auch beim Programmieren?

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 19.10.14

Produktivität

Dienstprogramme

Salary Control Salary Control
Preis: Kostenlos
Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Preis: 0,89 €
Draw Keyboard for iOS 8 Draw Keyboard for iOS 8
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Faded Faded
Preis: Kostenlos
Sketch Me! Sketch Me!
Preis: Kostenlos
Trimensional Trimensional
Preis: 0,89 €

Bildschirmfoto 2014 10 19 um 09 50 12

Gesundheit & Fitness

Medizin

CABG Risk CABG Risk
Preis: Kostenlos
RisCor - Risco Coronariano RisCor - Risco Coronariano
Preis: Kostenlos

Bildung

Referenz

QuickDict Arabic-English QuickDict Arabic-English
Preis: Kostenlos

Spiele

Color Tower Color Tower
Preis: Kostenlos
1001 Attempts 1001 Attempts
Preis: Kostenlos
Cubic Block Cubic Block
Preis: Kostenlos
ElectroTrains ElectroTrains
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus – die Top-Seller

iPhone 6

Die Keynote ist vorbei und Apple hat natürlich ganz am Anfang über das iPhone 6 und iPhone 6 Plus gesprochen. Man kann sagen, dass Apple diesmal wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen hat und dass man den größten iPhone Launch seit Beginn des iPhones vollzogen hat. Auch der Launch in China wird nochmals besonders hervorgehoben um auch die Aktionäre nochmals zu beruhigen. Genaue Zahlen werden aber nicht genannt da diese wahrscheinlich direkt bei der Quartalskonferenz bekannt gegeben werden.

Apple spricht nicht nur über das iPhone 6 sondern auch über Apple Pay und den Dienst dahinter. Man hat es geschafft über 500 Banken und Dienstleister zu integrieren und startet damit einen sehr großen Roll-Out. Am Montag soll es starten und man kann dann sowohl online als auch offline mit dem neuen Dienst bezahlen. Dies gilt aber wie gehabt nur für die USA. Ein internationaler Roll-Out wird wahrscheinlich im Jahr 2015 realisiert werden.

Fazit ist, dass Apple mit dem iPhone 6 sicherlich einen Mega-Erfolg haben wird und auch Apple-Pay bereits jetzt sehr gute Vorraussetzungen hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos Playbar als Amazon Blitzangebot

Sonos Playbar als Amazon Blitzangebot. Besitzt ihr schon ein Sonos-Lautsprechersystem und möchtet dieses mit einer Sonos Playbar (Direktlink) aufrüsten oder sucht ihr noch nach der richtigen TV-Soundbar, um mehr aus eurem Fernseher herauszukitzeln? Dann können wir euch nur empfehlen, am heutigen Sonntag bei dem Amazon Blitzangeboten vorbei zu gucken. Soweit wir uns erinnern können, ist es das erste Mal, dass die Sonos Playbar als Amazon Blitzangebot offeriert wird.

sonos_playbar

In den letzten Wochen und Monaten sind wir immer mal wieder auf das Sonos Lautsprechersystem eingegangen. Play:1, Play:3, Play:5, Sonos Sub und Co. können überzeugen und diejenigen, die bereits einen Sonos-Lautsprecher besitzen, wissen wovon wir sprechen. In einem Test sind wir beispielsweise vor ein paar Monaten intensiver auf den Play:1 und die Playbar eingegangen.

Die Lautsprecher können individuell in den eigenen vier Wänden (oder sonst wo) positioniert und mit Musik beschickt werden. Ihr könnt z.B. in der Küche oder im Bad etwas anderes hören als im Wohnzimmer. Gleichzeitig können die Sonos-Lautsprecher auch parallel geschaltet werden, so dass überall der gleiche Sound durch die Lautsprecher schallt. Dabei könnt ihr auf eure heimische Musikbibliothek, etliche Radiosender oder Streaming-Angebote wie Spotify, Napster und Co. zurückgreifen.

Ab 13:00 Uhr findet ihr die Sonos Playbar am heutigen Tag bei den Amazon Blitzangeboten. Amazon Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Solltet ihr Interesse haben, so blickt direkt um 13 Uhr vorbei. Es ist durchaus möglich, dass besonders stark gefragte Blitzangebote innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dell Venue 8 7000 ist dünner als das iPad Air 2

Apple stellte am vergangenen Donnerstag mit dem iPad Air 2 das laut eigenen Angaben dünnste Tablet der Welt vor. Doch der US-Hersteller Dell wird Apple in diesem Punkt noch unterbieten. Das neue Dell Venue 8 7000, das in wenigen Wochen auf den Markt kommen wird, ist nämlich nur 5,95 Millimeter dünn.Dell Venue 8 7000

Dell enthüllte den Tablet-Computer Venue 8 7000 bereits vor gut vier Wochen auf der Entwickler-Konferenz IDF in San Francisco. Ob der damals vorgestellte Prototyp mit einem Intel Atom Chip wirklich in dieser Form marktreif sein könnte, war noch nicht klar. Der Benchmark-Experte Francois Piednoel konnte nun jedoch eine finale Version vom Dell Venue 8 7000 von Hand ausmessen und bestätigen, dass das Gerät nur 5,95 Millimeter misst und damit 0,15 Millimeter dünner als das neue Apple iPad Air 2 ist. Das Venue 8 7000 bringt Dell im November 2014 auf den Markt, sodass Apples Aussage vom dünnsten Tablet der Welt im Zusammenhang mit dem iPad Air 2 revidiert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DeutschlandSIM SMART 100 EU: -75% (!) bei Amazon

Amazon bietet ab sofort einen ganz besonderen Deal, den man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man kein Vieltelefonierer ist:

  • Smartphone-Tarif DeutschlandSIM Smart 100 EU für nur 5,95 Euro pro Monat im o2-Netz
  • Monatlich inklusive 100 Frei-Minuten (in alle Netze, ausgenommen Sonderrufnummern) und 100 Frei-SMS
  • Monatlich inklusive 300MB Internetflatrate (danach Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit) und 5x Data Day Pack EU
  • Monatlich kündbar, kostenlose Mailboxabfrage und ohne weitere Fixkosten
  • Lieferumfang:inaktive SIM-Karte ( nutzbar als normale SIM, Micro-SIM und Nano-SIM ) für DeutschlandSIM Smart 100 EU Tarif

Hier gehts zum Deal

deutschland-sim-amazon

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fallin Love: Das Spiel der Liebe wird heute verschenkt

Für den heutigen Sonntag empfehlen wir den kostenlosen Download Fallin Love.

Fallin Love 3Der Publisher Bulkypix verschenkt heute das Spiel Fallin Love (App Store-Link), das gleichermaßen auf iPhone und iPad funktioniert. Der Download ist 22 MB groß, kostet sonst 89 Cent und streng genommen ist es ein witziges Puzzle-Game.

Das kleine grüne Quadrat namens Fall hat sich in eine Frau, Kaisa, verliebt, die ihm allerdings keinerlei Beachtung schenkt und nur Augen für ein Poster eines schnauzbärtigen Quadrats hat. Von einer aberwitzigen Idee getrieben, macht sich das unscheinbare Viereck auf, um in mehr als 70 Leveln nicht nur rosa Herzchen für die Angebetete, sondern auch Verkleidungen für sich selbst einzusammeln. Dieses Unterfangen stellt sich dank beeinflussbaren Schwerkraft-Verhältnissen leider als nicht ganz so einfach heraus.

Die Hauptfigur Fall wird in Fallin Love mit Hilfe von Fingertipps auf dem Screen hin- und her bewegt, zudem bewirkt ein Drehen des iDevices eine Änderung der Schwerkraft. Was zunächst noch einfach erscheint, wird schon nach einigen Leveln richtig knifflig: Es gibt unter anderem Hindernisse in Form von bunten Blöcken, die ebenfalls von der Schwerkraft beeinflusst werden und somit nicht nur Wege versperren, sondern im schlimmsten Fall den Protagonisten auch unter sich begraben können. Andere Blöcke wiederum sind unersetzliche Helfer, wenn es darum geht, das Level erfolgreich zu beenden.

Neben einem klassischen Spielmodus, in dem man nach und nach insgesamt drei Levelwelten sowie einen schweren Modus mit weiteren 18 Leveln freischaltet, kann man sich auch in einem Survival Mode beweisen, in dem es gilt, möglichst lange zu überleben, während man Unmengen von Herzchen einsammelt. Auch eine soziale Komponente wurde in Fallin Love integriert: Wenn weltweit von allen Spielern eine bestimmte Anzahl von Herzen gesammelt wurde, versprechen die Developer, fünf weitere Level bereitzustellen.

Ganz von In-App-Käufen bleibt man allerdings auch in Fallin Love nicht verschont: Ein sogenanntes „Casanova Pack“ kann zum Preis von 1,79 Euro erstanden werden, mit dem sich auf einen Schlag alle Levelwelten im Story-Modus sowie die 18 sehr schweren Level freischalten lassen.

Der Artikel Fallin Love: Das Spiel der Liebe wird heute verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edifier R1700BT: Qualität und Leistung vereint

Auf dem Weg zur perfekten Heim-Anlage wird man mit dem aktuell riesigen Audio-Markt fast schon erschlagen und findet nur schwer das wirklich passende Modell. Bei wem die Entscheidung jedoch schon auf ein 2.0-System gefallen ist, der könnte am Edifier R1700BT mit Sicherheit Gefallen finden.

Insgesamt drei Verbindungsmöglichkeiten, darunter auch ein leistungsstarkes Bluetooth-Modul, bieten dem Verbraucher zusammen mit einer Infrarot-Fernbedienung unbeschwerten Hörgenuss.

Lieferumfang

Im Paket enthalten sind zwei Lautsprecher, die über ein Lautsprecherkabel verbunden werden, was mit etwa 4-5 Meter eine anständige Länge aufweist, um beide Lautsprecher-Einheiten gut platzieren und distanzieren zu können – optimal für guten Stereo-Klang.

Des Weiteren ist im Lieferumfang eine Infrarot-Fernbedienung enthalten, sowie ein Stereoanschlusskabel 3,5mm auf Cinch und ein weiteres Chinch-Kabel mit Anschluss von RCA auf RCA. Die Bedienungsanleitung darf natürlich auch nicht fehlen.

Design und Verarbeitung

Der erste Blick auf die, als Studio-System bezeichnete Anlage lässt das Herz eines jeden Audiophilen höher schlagen. Ein Echtholzgehäuse sorgt an dieser Stelle nicht nur für eine tolle Optik, sondern spiegelt sich auch im warmen Klangbild wider. Alles in allem ist das Design sehr schlicht gehalten, um daheim auf dem Schreibtisch, im Wohnzimmer oder im Studio nicht unnötig aufzufallen.

Eine gute Verarbeitung kann lückenlos aufgewiesen werden und rundet das Gesamtbild der etwa 7 Kilogramm schweren Lautsprecher ab. Die Schutzelemente, die alle verbauten Membrane vor Beschädigungen bewahren sollen, sind aus weichem Stoff gefertigt und abnehmbar.

Funktionen und Klang

An der rechten Seite des Hauptlautsprechers können manuell Höhen, Bässe und die Lautstärke justiert werden. Während die oberen beiden Schalter stufenlos gedreht werden können, bekommt man beim Betätigen des Lautstärke-Drehknopfs ein passendes Feedback. Auch hier ist alles hochwertig verarbeitet und haptisch angenehm eingestellt. Die Fernbedienung weist ähnliche Einstellungsmöglichkeiten auf, kann aber nicht die Höhen oder Tiefen ändern.

Eine Verbindung zum Lautsprechersystem kann entweder über die stabile Bluetooth-Verbindung hergestellt werden, oder alternativ über den rückseitigen PC-in oder AUX-in-Anschluss. Als Intensivnutzer hat man demnach die Möglichkeit drei Geräte anzuschließen – ein klarer Pluspunkt. Die Bluetooth-Verbindung war sowohl mit dem iPhone, als auch mit dem MacBook problemlos herzustellen und dauerhaft stabil.

Nun zum wohl wichtigsten Punkt eines Audiosystems – der Klang. Durch die Gesamtleistung von 66 Watt bietet die Anlage gute Voraussetzungen für ein leistungsstarkes Multimedia-Vergnügen. Jeder der zwei Lautsprecher ist mit einem Hochtöner 19mm Silk Dome Tweeter (15Watt), sowie einem Tief/Mitteltöner 116mm mit 18 Watt Leistung ausgestattet. Des Weiteren sorgt ein frontseitiger Bassreflexkanal für eine satte Basswiedergabe in Verbindung mit den leistungsstarken Tief/Mittelmembranen.

Das Klangbild ist sehr ausgewogen und detailliert. Besonders gut gefallen hat uns die Möglichkeit direkt am Lautsprecher die Nachjustierung der Höhen und Bässe vorzunehmen. Die Anpassung an die Lieblingsmusik macht das Hörvergnügen entscheidend besser.

Fazit

Das Soundsystem R1700BT von Edifier darf nicht als Kompromiss zwischen einer 2.0 und einer 2.1 Anlage mit separater Subwoofer-Einheit gesehen werden, sondern spielt genauso stark, voluminös, aber auch fein aufgelöst wie ein hochwertiges 2.1-System.

Die Edifier-Anlage kann sich gut auf dem Markt gegen die großen Spieler behaupten und überzeugt neben dem sauberen Klangbild mit sehr guter Verarbeitung. Obwohl wir bei jedem Produkttest die Intention haben einen Kritikpunkt zu finden, ist uns beim R1700BT auch nach einer Woche nichts Negatives aufgefallen. Wir sprechen demnach eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aus.

Bei Interesse kann das System für faire 149,90 Euro hier bestellt werden*.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt iMac mit Retina-Display zum Kampfpreis vor

Die Überraschungen beim heutigen Special-Event lagen eher im Detail. Während es bereits seit mehreren Wochen quasi als sicher galt, dass Apple seinen ersten iMac mit Retina-Bildschirm mit 27 Zoll vorstellen wird, sorgte der Preis dann doch für einen kleine Aha-Moment. Anders als viele befürchteten wird der neue iMac nämlich nicht exorbitant teuer. Apple verlangt für das Einstiegsmodell – und dieses ist bereits ziemlich potent – 2.599 Euro (in den USA 2.499 US-Dollar ohne...

Apple stellt iMac mit Retina-Display zum Kampfpreis vor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I Am Vegend: Zombiegeddon

Werde Anführer der Vegendary Heroes, eines Trupps wütender Gemüsepflanzen, und unterstütze sie bei ihrem Rachefeldzug gegen Vögel, Schweine und Zombies. Diese witzige Parodie auf beliebte Handy-Spiele verspricht vitaminreichen Spielspaß.

Finstere Gemüsefeinde haben sich verbündet, um alle Pflanzen der Welt mit Stumpf und Stiel auszurotten! Sie zertrampeln junge, unschuldige Setzlinge, belagern die Beete und stehlen das Saatgut. Das kannst du nicht zulassen! Übernimm die Leitung des Dünge-Sonderkommandos „Vegendary Heroes“ und zeig den Halunken, was eine Harke ist!

Um zu gewinnen, musst du alles benutzen, was schießen kann – und du wirst feststellen, dass eigentlich ALLES schießen kann.

Die entscheidende Schlacht erfordert deinen ganzen Einsatz: Bombardiere Vögel mit Tomaten, setze die Karotten-Artillerie ein, zerhacke Zombies und streue sie als Dünger auf den Salat, damit deine grünen Rekruten, die noch feucht hinter den Blättern sind, zu reifen Offizieren heranwachsen.

Das Spiel bietet dir:
• 11 Superkämpfer, jeder mit seinem ganz eigenen, einzigartigen Kampfstil (und der Möglichkeit, ihn weiterzuentwickeln)
• Eine ganze Horde von Feinden mit völlig unterschiedlichen Fähigkeiten (alle Ähnlichkeiten mit irgendwelchen Berühmtheiten sind übrigens rein zufällig :)
• 45 faszinierende Missionen: Verteidigung der Basis, Rettung von Geiseln, Flächenbombardierung usw. (mehr wird nicht verraten, um den Spaß nicht zu verderben!)
• Kinderleichte Steuerung – tippe zum Schießen einfach auf dein Ziel!
• Und wenn dir das immer noch nicht reicht – als Nachschlag haben wir noch ein paar durchgeknallte Bonus-Spiele und schräge SUPER-BOSSE für dich!
Lade das Spiel kostenlos herunter und zeige den Übeltätern, wer hier das Gemüse ist!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Tipps zum 'Dark Mode'

YosemiteDarkDock

Versteckte Optionen freischalten

Mit OS X Yosemite haben Mac-Anwender erstmals die Möglichkeit, die Bedienoberfläche abzudunkeln. Wem der neue "Dark Mode" wiederum etwas zu dunkel ist, kann mit einem Trick auch eine Kombination aus heller Menüleiste und dunklem Dock wählen. Diese kurze Anleitung zeigt, wie es geht:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Bose-Produkte mehr im Apple Online Store

Am letzten Wochenende haben wir bereits von den Gerüchten berichtet, wonach Apple in Zukunft Produkte vom US-amerikanischen Hersteller Bose aus dem eigenen Sortiment entfernen will. Diese Spekulationen bestätigten sich nun. Apple verbannte nämlich tatsächlich die Kopfhörer und Lautsprecher aus dem Angebot im Online Store.

Laut den Beobachtungen der Kollegen von AppleInsider entfernte Apple alle 17 angebotenen Bose-Produkte aus dem Portfolio. Die Suchfunktion für den Store funktionierte zwar noch mit den verschiedenen Artikeln von Bose. Allerdings führten diese Links nicht mehr zu den Produkten, wie den populären Bose SoundLink Bluetooth Speaker oder auch die Artikel aus der Reihe QuietComfort sowie den Noise-Canceling-Kopfhörern.

bose

Die genauen Ursachen für die Verbannung von Bose aus dem Apple-Angebot sind weiterhin nicht bekannt. Sehr wahrscheinlich hängt der Deal von Apple mit Beats Electronics damit zusammen. Mit den Kopfhörern von Beats im Apple-Sortiment ist nun kann nun der Fokus auf diese Marke im Bereich des Audio-Equipments gelegt werden. Ein weiterer Grund könnte auch der Sponsoring-Vertrag von Bose mit der US-Football-Liga NFL sein. Die NFL verbietet nämlich den Spielern das Tragen von Beats-Produkten bei Interviews oder Pressekonferenzen aufgrund der exklusiven Partnerschaft mit Bose. Zuletzt musste der Quarterback der San Francisco 49ers Colin Kaepernick 10.000 US-Dollar Strafe zahlen, da er Beats Kopfhörer auf einer Pressekonferenz trug.

Beats-Gründer Jimmy Iovine äußerte sich nach diesem Fall ebenso gegenüber den Medien und freute sich über die kostenlose Werbung durch Bose, da die Spieler der NFL schwarze Klebebänder über das Beats-Logo der Kopfhörer kleben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Fotomediathek für Beta-User verfügbar

Beta User haben jetzt die Möglichkeit auf beta.icloud.com die Fotomediathek auszuprobieren und ihre Bilder direkt im Browser zu betrachten und zu verwalten. Wir rechnen damit, dass für alle anderen die Beta der iCloud-Fotoapp am Montag zusammen mit dem iOS 8.1 Update startet.

The post iCloud-Fotomediathek für Beta-User verfügbar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.10.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Sonntag, 19. Oktober, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(96)
26,99 € 5,99 € (9056 MB)

Trine Trine
(350)
8,99 € 0,89 € (547 MB)

Trine 2 Trine 2
(171)
13,99 € 1,79 € (2522 MB)

Braid Braid
(140)
8,99 € 4,49 € (143 MB)

F1™ 2013: Classic Edition
(21)
49,99 € 23,99 € (7691 MB)

Defense Grid Defense Grid
(28)
5,49 € 4,49 € (462 MB)

Arcadian Arcadian
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (96 MB)

Produktivität

Gemini: der Duplikatscanner
(975)
8,99 € 5,99 € (15 MB)

Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(176)
8,99 € 5,99 € (13 MB)

1Password 1Password
(1121)
44,99 € 30,99 € (29 MB)

StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch
(1148)
19,99 € 4,49 € (44 MB)

Stache Stache
(10)
5,99 € 4,49 € (4.3 MB)

Easy Folder Tidy Easy Folder Tidy
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (1.6 MB)

PrivacyScan PrivacyScan
(29)
13,99 € 2,69 € (2.3 MB)

Temperature Gauge Temperature Gauge
(52)
5,99 € 4,49 € (2.2 MB)

DropKey DropKey
(5)
8,99 € 4,49 € (1.2 MB)

Marked 2 Marked 2
(5)
12,99 € 8,99 € (15 MB)

Foto/Video

EazyDraw 4 EazyDraw 4
(9)
13,99 € 4,49 € (52 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schaltet iCloud-Mediathek für Betatester frei

Offenbar plant Apple zusammen mit der Veröffentlichung von iOS 8.1 auch die iCloud Fotomediathek zu starten. Betatester, welche derzeit über den Browser ihren iCloud-Account aufrufen bekommen die erste Version der Mediathek schon angeboten.   Wie aus iOS 8 gewohnt wird zwischen den Momenten mit allen nach Ort und Aufnahmezeit abgelegten Aufnahmen und den Alben unterschieden, bei letzteren findet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und Yosemite: Probleme mit 'Continuity' und 'Handoff'

Continuity

Tipps: So schaltet man die neuen Features ein

Wer seine Apple-Geräte auf iOS 8 und OS X Yosemite aktualisiert hat und die neuen "Handoff"-Funktionen vermisst, ist nicht allein. Derzeit klagen viele User darüber, dass manche "Continuity"-Features nicht funktionieren. Das am Montag erscheinende iOS 8.1 könnte einige Probleme beseitigen. Manche übersehen auch wichtige Voraussetzungen und Einstellungen. Hier sind ein paar Tipps:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 3 mit Vertrag nur 1 Euro

Kurz vor dem Wochenende haben wir euch bereits auf das iPad Air 2 mit Vertrag für 99 Euro aufmerksam gemacht, am heutigen Sonntag gibt es schon den nächsten Deal. Soll es anstatt des iPad Air 2 lieber das iPad mini 3 mit Vertrag sein, so halten die Flatrate-Experten von Sparhandy ebenso das richtige Angebot für euch bereit. Für das iPad mini 3 mit Vertrag wird einmalig nur 1 Euro fällig. Das Ganze wird mit der Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE kombiniert. Für diese werden monatlich nur 24,99 Euro fällig. Dieses attraktive Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.

sparhandy171014

Sparhandy: iPad mini 3 mit Vertrag nur 1 Euro

Apple hat das iPad mini 3 erst vor wenigen Tagen vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein 7,9“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, A7 64-Bit Chip, M7 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, 5MP iSight Kamera, FaceTime HD Kamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lighnting und vieles mehr. Für das iPad mini 3 mit Vertrag verlangt Sparhandy gerade mal 1 Euro.

Kombiniert wird das iPad mini 3 mit der Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE. Dieser Tarif bietet euch 6GB Highspeed-Volumen mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von bis zu 225MBit/s (LTE). Monatlich werden im Rahmen dieser Sonderaktion nur 24,99 Euro anstatt 34,99 Euro fällig.

Beispielrechnung iPad mini 3 16GB WiFi+LTE

  • iPad mini 3 = 1 Euro
  • 24x 24,99 Euro = 599,76 Euro
  • Gesamtkosten = 600,76 Euro

Für das iPad mini 3 16GB WiFi+LTE verlangt Apple im Apple Online Store einmalig 509 Euro. Für die Vodafone Datenflat mit 6GB Highspeed-Volumen werden somit effektiv innerhalb der Mindestvertragslaufzeit nur 91,76 Euro fällig. Dies entspricht im Monat effektiv nur 3,82 Euro. Das Angebot ist heiß und gilt nur solange der Vorrat reicht.

Hier geht es zum iPad mini 3 bei Sparhandy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Fav Dial 2 – The Simple Dialer for Favorite Contacts with Extra Large Buttons

Diese App zeigt ausgewählte Kontakte (Favoriten) mit extra großen Buttons, entweder per Foto oder Namen, an. Mit einem einfachen Antippen wird der Kontakt angerufen, bei doppelten Antippen kann eine SMS und bei dreimaligen Antippen eine Email geschickt werden.

Bildschirmfoto 2014 10 19 um 09 47 54

Durch die extra großen Buttons eignet sich diese App auch besonders gut für Kinder und ältere Personen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Buch für Einsteiger zum Sonderpreis erhältlich

Apple-Autor Anton Ochsenkühn hat pünktlich zum Start von Mac OS X Yosemite ein neues eBook für Einsteiger auf den Markt gebracht – aktuell ist es zum halben Preis erhältlich.

OS X Yosemite BuchIm Mac App Store führt Apples neues Betriebssystem Yosemite die Download-Charts seit dem Start unangefochten an. Mit über 2.000 Bewertungen und viereinhalb Sternen im Schnitt steht das neue System deutlich besser da als seine Vorgänger – gerade für Einsteiger dürfte es aber trotzdem noch viele offene Fragen geben. Antworten darauf sind in “OS X Yosemite – Das Standardwerk zu Apples Betriebssystem” (iBooks Store) von Anton Ochsenkühn zu finden.

Das rund 700 Seiten starke Werk aus dem Amac-buch Verlag wird aktuell zum Vorzugspreis verkauft. Anlässlich des Starts von OS X Yosemite kostet das Einsteiger-Buch in seiner digitalen Fassung aktuell nur 3,99 statt 8,99 Euro. “Sie halten ein komplettes und umfangreiches Benutzerhandbuch in den Händen, das jedem, der sich mit Computern aus dem Hause Apple beschäftigt, die ganze Bandbreite des Systems aufzeigt und anschaulich erklärt”, heißt es in der Beschreibung des Buches.

Yosemite-Buch mit vielen Screenshots und Anmerkungen

Natürlich ist das Buch von Anton Ochsenkühn ein echter Schinken, man findet sich aber relativ schnell zurecht. Hat man erst einmal das Kapitel gefunden, mit dem man sich auseinander setzen möchte, geht alles ganz einfach: Dank der gelungenen Struktur und den vielen Screenshots mit Anmerkungen und Markierungen sollten selbst komplizierte Funktionen einfach verständlich für Jedermann sein.

Neben den vielen Basis-Funktionen, an denen sich in Yosemite nicht viel gerändert hat, stehen natürlich auch die Neuerungen im Fokus. Wie funktioniert die neue Spotlight-Suche, was gilt es beim iCloud Drive zu beachten und was hat es mit Handoff auf sich?

Einsteiger, die im Umgang mit dem neuen Betriebssystem noch etwas sicherer werden wollen, sollten einfach mal einen Blick in den iBooks Store werfen. Dort steht ein Auszug aus “OS X Yosemite – Das Standardwerk zu Apples Betriebssystem“ zum Hineinschnuppern als kostenloser Download bereit. Das Angebot für das komplette Buch zum Preis von 3,99 Euro gilt noch an diesem Wochenende.

Der Artikel OS X Yosemite: Buch für Einsteiger zum Sonderpreis erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CameXtra

Zusätzliche Kamera-Funktionen, einem Ort Bildbearbeitung und Live-Effekte.

• Es wurde entwickelt, um alles, was mit dem Daumen Finger zu tun. Ideal für alle iPhone / iPod Bildschirmgrößen.

Kamera-Features:
√ Fokus, Belichtung und Weißabgleich -Steuerelemente.
√ Timer mit der Folge die Anzahl der Aufnahmen und Warnblitz .
√ Kamera Burst-Modus erfasst bis zu 30 Bilder pro Sekunde in 1920 x 1080 Pixel.
• Bilder von Burst-Modus können einzeln oder als Fotocollagen gespeichert werden.
√ Stabilisator (Anti-Shake).
√ Alle Effekte und Bearbeitungsfunktionen sind in der Kamera-Vorschau-Modus (live).
√ Blitzeinstellungen und Blitzlicht.
√ Fotografie goldenen Linien Führer und Niveaulinie.
√ Niedriger Batterieverbrauch.
√ Fähigkeit, in Kamera-Ansicht zu vergrößern und bei der Bearbeitung von Fotos.

Bearbeitungsfunktionen:
√ Professionell gestaltete künstlerische Farbeffekte.
√ Leistungsstarke Schatten und Helligkeit Filter, die dunklen Bereiche aufhellt.
√ Auf Leitungs Bilder Optimierung basierend auf vielen Szene-Modi.
√ Enhance in Details mit Schatten, Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung, Schärfe und Vignette.
√ Schärfentiefe und Tilt-Shift. Plus Schwarz-Weiß-Modus statt Unschärfe.
√ Mono Farbeffekte und Poster.
√ Hinzufügen von GPS-Informationen, Bilder und Bild ansehen Detaildaten.
√ Bild zuschneiden und drehen.
√ Schnelle und schnell einen Platz schießen und zu bearbeiten.
√ Sehr geringe Batterieverbrauch bei der Bearbeitung von Bildern.

teilen:
√ Instagram, Twitter, Facebook *, Flickr *, E-Mail und vieles mehr.
* Facebook und Flickr-Sharing erfordert ihre relative Apps auf dem Gerät installiert werden.

Download @
App Store
Entwickler: bioDigits LTD.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entfernt Bose-Produkte aus Online Store

Vergangene Woche kam das Gerücht auf, wonach Apple aufgrund verschiedener Gründe alle Produkte von Bose aus den Stores verbannen wird. Das ist nun Realität geworden, am Freitag waren alle Bose-Kopfhörer und Lautsprecher aus dem Angebot verschwunden.

beats

Am Freitag Nachmittag wurden sie dort zwar noch aufgelistet, aber kaufen konnte man sie nicht mehr. Zuvor hatte Apple insgesamt 17 Produkte des Audioanbieters auf Lager.

Die Gründe sind noch unklar

Den Hintergrund zu dieser Aktion bildet ein Rechtsstreit, den Bose gegen Beats im Juli 2014 eingeleitet hat. Beats soll gegen ein Patent von Bose verstoßen. Die Produkte “Studio” und “Studio Wireless” verletzten eine Technologie zur Geräuschunterdrückung. Öffentlich wurde der Rechtsstreit erst letzte Woche durch eine Ankündigung von Bose.

Warum genau Apple nun die Bose-Produkte aus dem Online-Angebot genommen hat, ist nicht bekannt. Möglicherweise ist dies Teil einer Vereinbarung zwischen Beats und Bose. Einzelheiten dazu gibt es noch keine, da der Vertrag zwischen den Firmen vertraulich behandelt wird.

bose produkte im apple online store

Ein Grund könnte auch darin liegen, dass Apple von Bose Abstand genommen hat, um seine eigenen Produkte besser hervorheben zu können. Beats und Bose sind nun einmal Konkurrenten und Apple sitzt seit der Übernahme von Beats im Mai 2014 mit im Boot.

Eine andere Möglichkeit wäre der Kampf um Sponsoren. Durch einen Vertrag mit Bose gebunden, kann die US-amerikanische National Football League keine Werbung mehr für Beats machen.

Der “Fall” Kaepernick

Hier gab es bereits einen Streit über das Tragen von Beats-Kopfhörern auf öffentlichen Veranstaltungen; der NFL-Spieler Colin Kaepernick hatte vor kurzem einen kleinen Skandal ausgelöst, als er auf einer Pressekonferenz mit Beats-Headphones aufgetreten war. Daraufhin verhängte die Liga eine Strafzahlung in Höhe von 10.000 Dollar.

Der Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine, bedankte sich daraufhin ironisch beim Konkurrenten für die unfreiwillige Werbewirkung, die der Skandal ausgelöst hatte. NFL-Spieler würden fortan ihre Beats-Kopfhörer wohl mit schwarzem Tape überkleben müssen, wenn sie solche Strafen in Zukunft vermeiden möchten… (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige Technik vom Abstellgleis: iPod touch & GoPro-Kamera im Angebot

Wer sparen will greift oft zu etwas älterer Hardware. Genau das ist heute bei Saturn und Amazon möglich – wir haben die Deals für euch herausgesucht.

iPod touch ohne KameraIm Saturn Super Sunday gibt es heute einen iPod touch der fünften Generation im Angebot – allerdings handelt es sich nicht um das aktuell noch bei Apple im Portfolio befindliche Modell, verzichten müsst ihr hier auf die rückseitige Kamera. Dafür ist der Preis gut, denn Saturn fordert im heutigen Angebot nur 149 Euro, im Preisvergleich gibt es den iPod touch nicht unter 175 Euro. Wer das Gerät zur Abholung in eine Saturn-Filiale bestellt, spart die sonst anfallenden 4,99 Euro Versandkosten.

Man sollte sich vorab überlegen, wofür man den iPod touch einsetzt. Neben 16 GB Speicherplatz ist er mit einem A5 Prozessor ausgestattet, der zwar flott arbeitet, aber nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik ist. Mit aktuellen 3D-Spielen wird es also schwierig, wer aber noch einen leichten (86 Gramm!) Medien-Player für unterwegs, für die Kinder oder sonstige besondere Einsatzzwecke sucht, ist mit dem etwas angestaubten iPod durchaus gut bedient.

  • iPod touch 5G ohne Kamera für 149 Euro (zum Shop) – Preisvergleich: 175 Euro

GoPro Hero 3 White Edition ist perfekt für Einsteiger

Auch das Leben der GoPro Hero3 ist nach dem Start des Nachfolgers so langsam in Richtung Ramschkiste unterwegs. Das ändert nichts daran, dass die Action-Kamera für die meisten Nutzer noch absolut ausreichend sein sollte – sie ist gut verarbeitet, man kann eine große Auswahl an Zubehör nutzen und die Kamera mit seinem Smartphone zur Fernsteuerung koppeln.

Die GoPro Hero 3 White Edition gibt es heute für 149,44 Euro (Amazon-Link) statt 187 Euro im Preisvergleich. Die mit einem wasserdichten Gehäuse ausgestattete Action-Kamera zeichnet Videos in FullHD mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Wer sich auf 720p beschränkt, kann mit 60 Bildern pro Sekunde sogar kleine Zeitlupen-Effekte erzielen. Wer beim nächsten Skiurlaub oder mit dem Mountainbike die ersten Erfahrungen mit Filmaufnahmen machen will, ist mit diesem GoPro-Modell für den Einstieg ganz sicher gut bedient.

  • GoPro Hero 3 White Edition für 149,44 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 187 Euro

GoPro Hero 3 White Edition

Der Artikel Günstige Technik vom Abstellgleis: iPod touch & GoPro-Kamera im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Foto App kommt morgen mit iOS 8.1

Bereits morgen soll es soweit sein, dann wird die iCloud Foto-App von Apple veröffentlicht.

Die öffentliche Beta für die neue iClout Fotomediathek soll parallel zu iOS 8.1 an den Start gehen. Damit könnt Ihr all Eure Fotos in der Cloud sichern und auf all Euren Geräten betrachten. Begebt Ihr Euch auf die eigens eingerichtete iCloud Foto-Seite von Apple, so werdet Ihr mit einem Bildschirm begrüßt, der Euch dazu auffordert, iOS 8.1 zu installieren. Es kann davon ausgegangen werden, dass der Dienst also mit dem iOS-Update an den Start geht.

iCloud Fotos Bitte Warten

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Fotomediathek geht für Beta-Nutzer online

Die kürzlich aufegkommenen Gerüchte um die Web-Version von Apples neuer Fotos-App auf iCloud.com scheinen sich zu bestätigen. Mit der für morgen angekündigten Veröffentlichung von iOS 8.1 und dem damit einhergehenden Start der öffentlichen Beta der iCloud-Fotomediathek dürfte dann auch die zugehörige Web-App für alle Nutzer freigeschaltet werden. Nachdem diese sich bislang lediglich an Sichtungen von Fehlermeldungen festmachen ließ, ist es seit vergangener Nacht möglich auf der Beta-Version der iCloud-Webseite die erwartete URL für die Fotos-App aufzurufen und sich die über ein iOS-Gerät mit iOS 8.1 in die iCloud-Mediathek hochgeladenen Bilder anzeigen zu lassen. Hat man die zugehörige Funktion noch nicht aktiviert, wird man mit unten zu sehender Meldung hierzu aufgefordert. Unklar ist noch, ob Apple noch ein weiteres Update für iPhoto nachlegen wird, die diese Funktion auch auf den Mac bringt. Die Mac-Version der Fotos-App, dem Nachfolger von iPhoto, hatte Apple bereits auf der WWDC ert für Anfang 2015 angekündigt.

Offen bleibt für mich die Antwort auf die Frage, warum Apple dazu übergeht, immer mehr "öffentliche Betas" zu verteilen. Dies hat bei Siri schon nicht wirklich hilfreich funktioniert und ich sehe ähnliche Probleme mit der iCloud-Fotomediathek kommen. Während man bei Siri ein Nichtfunktionieren, was bei einer Beta hin und wieder normal ist, noch tolerieren kann, werde ich meine Fotos sicherlich nicht in die Betaversion einer Cloud-Anwendung hochladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Produkthighlights der Woche

Tivoli Audio, ELAC, Smartphone-Stands und mehr…. Zugegeben: Nicht alle auf den folgenden Seiten beschriebenen Produkte sind echte Neuvorstellungen aus dieser Woche. Manche davon gibt es schon seit fast einem Jahr, andere wurden nur um Designvarianten ergänzt. Aber deswegen sind die Kandidaten nicht weniger erwähnenswert. Im Gegenteil. Darum ist diesmal auch nicht von den Neuvorstellungen, sonde...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite um einiges beliebter als OS X Mavericks

Apples-OS-X-Yosemite

OS X Yosemite ist zwar erst seit gestern verfügbar, dennoch lässt sich jetzt schon eine Aussage darüber treffen, wie gut das neue Betriebssystem bei den Kunden ankommt. Die Zahlen von AddThis beweisen in diesem Fall, dass OS X Yosemite sehr beliebt. Immerhin wurden die Daten von 13 Mio. Webseiten untersucht und ausgewertet. Das Ergebnis ist, dass Yosemite bereits auf 2 Prozent aller Mac installiert ist. Im Vergleich dazu hat es der Vorgänger OS X Mavericks nur auf 1,2 Prozent gebracht. Somit wurde OS X Yosemite um etwa 67 Prozent schneller geladen als Mavericks.

Im Wesentlichen gibt es zwei Gründe dafür: Einerseits hat es bei Yosemite erstmals eine Public Beta gegeben, andererseits sind offenbar das komplett überarbeitete Design und die neuen Features auch ein wichtiger Grund auf das neue System umzusteigen. Bei den MacMania-LeserInnen ist es derzeit so, dass diese Zahl etwas höher liegt. Bei uns greifen bereits ca. 20 Prozent mit OS X Yosemite auf unsere Seite zu. Der Anteil von Mavericks liegt noch bei knapp 70 Prozent.

yosemite-9to5mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.10.)

Am heutigen Sonntag, 19. Oktober, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(831)
4,99 € 2,99 € (uni, 86 MB)

World History Atlas HD with 3D World History Atlas HD with 3D
(5)
8,99 € Gratis (uni, 41 MB)

Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(245)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 3.5 MB)

HomeBudget with Sync HomeBudget with Sync
(205)
4,49 € 2,69 € (uni, 6.6 MB)

iCarConnect - the best on-board computer for your car iCarConnect - the best on-board computer for your car
(19)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 45 MB)

SkySafari 4 SkySafari 4
(10)
2,69 € 1,79 € (uni, 93 MB)

SkySafari 4 Plus SkySafari 4 Plus
Keine Bewertungen
13,99 € 8,99 € (uni, 243 MB)

SkySafari 4 Pro SkySafari 4 Pro
(26)
35,99 € 22,99 € (uni, 925 MB)

SuperWeather App SuperWeather App
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 7.8 MB)

Japanese Japanese
(93)
6,99 € 4,49 € (uni, 92 MB)

Notes Plus Notes Plus
(689)
8,99 € 2,69 € (iPad, 39 MB)

Sterne 3D+ Sterne 3D+
(326)
2,69 € 0,89 € (uni, 35 MB)

Musik

Drum Beats+ (Rhythm Metronome, Loops & Grooves Machine) Drum Beats+ (Rhythm Metronome, Loops & Grooves Machine)
(31)
3,59 € 1,79 € (uni, 328 MB)

SunVox SunVox
(155)
5,59 € 5,49 € (uni, 9 MB)

Foto/Video

Sketch Me! Sketch Me!
(1485)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)

Faded Faded
(285)
0,89 € Gratis (iPhone, 62 MB)

Timer Cam HD Timer Cam HD
(23)
1,79 € Gratis (uni, 4.6 MB)

Instaflash Instaflash
(312)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)

SuperSlo - Slow Motion Video Editor and Camera SuperSlo - Slow Motion Video Editor and Camera
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.3 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 1,79 € (uni, 9.1 MB)

Textograph Pro+ Textograph Pro+
(5)
4,49 € 3,59 € (uni, 14 MB)

FX Photo Studio HD FX Photo Studio HD
(213)
5,49 € 4,49 € (iPad, 24 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handlesen Horoskope

Werden Sie großes Glück in Ihrem Leben finden? Wie können Sie Geld an sich ziehen? Haben Sie irgendwelche geheimen Fähigkeiten oder Talente? Finden Sie die Antwort auf diese und viele weitere Fragen mit dieser Handlese App. Sie können Ihre Lesungen mit all Ihren Freunden via Email, Facebook und Twitter teilen. Die Handlese App macht ein Foro Ihrer Handfläche, scannt diese und zeigt dann die Handlesung. Wiederholen Sie Ihre Lesung jederzeit und teilen Sie diese einfach mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter.

MERKMALE:

– Hunderte Handlesungen
– Möglichkeit alle Handlesungen zu speichern 6 zu wiederholen
– Unterstützt das Teilen per Email an all Ihre Freunde
– Unterstützt das Teilen via Facebook & Twitter
– Wunderschöne Grafiken überall in der App für alle iPhones, iPads und iPod touch
– Sehr einfach zu benutzen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-42

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Tower Madness 2 kostenlos

Die kostenlose iTunes Single der Woche habt ihr schon geladen? Gut, dann kann es jetzt mit der App der Woche weitergehen. Apple verschenkt wöchentlich nicht nur Musik, sondern stellt auch eine App der Woche in den Mittelpunkt. Dieses Mal hat sich das App Store Team für Tower Madness 2 (RTS) entschieden. Das Spiel kann ab sofort kostenlos aus dem App Store geladen werden.

tower_madness2

Tower Madness geht in die zweite Runde. Die Aliens sind zurück und dieses Mal lautet die Mission, eure geliebten Schafe zu Pullovern zu verarbeiten. Seid ihr bereit für das erfolgreiche Defence Strategie-Abentuer. Beschützt eure Schafherde durch schnelles Denken und natürlich durch jede Menge Waffen.

Insgesamt warten 70 spannende Karten mit über 7 Kampagnen in unterschiedlichen Umgebungen auf euch. Verbesserte Versionen eurer Lieblingswaffen aus TowerMadness und komplett neuen Türmen (Schocker, Schrumpfer, und viele mehr) stehen bereit. 16 Alien-Gegner mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen gilt es zu bekämpfen. Das Spiel besitzt iCloud-Anbindung, so dass ihr dieses auf auf allen iOS-Geräten spielen und fortsetzen könnt. Per Game Center könnt ihr gegen Freunde und Bekannte antreten.

Tower Madness 2 ist 76,8MB groß, liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor und verlangt nach iOS 7.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW42.14)

In dieser Woche hat Apple nicht ganz so viele Tipps. Wir fügen unsere eigenen hinzu.

Angry Birds Transformers TowerMadness 2 3 Textkraft Pocket 2 Herbst-Gemüse 2

iPhone- und iPad-Spiel der Woche – Angry Birds Transformers: An den großen Erfolgen von Angry Birds kann Rovio nicht anknüpfen. Mit Angry Birds Transformers gibt es nun ein weiteres Spiel, das sich im Bereich Endless-Runner ansiedelt. Mit Transformers, in denen natürlich die wütenden Vögel sitzen, gilt es einen möglichst weiten Weg zu absolvieren. Dabei müsst ihr im Hintergrund die Gebilde der Schweine mit Klicks auf das Display zerstören. Natürlich gibt es in dem Gratis-Download eine Menge In-App-Käufe. (Universal, kostenlos)

Gratis-App der Woche – Tower Madness 2: Das tolle Tower Defense-Spiel Tower Madness 2 haben wir euch schon vor einigen Tagen empfohlen. Mit diversen Angriffstürmen gilt es die angreifenden Horden an Gegner am Eindringen aufzuhalten – einige In-App-Käufe gibt es in dem sonst kostenpflichtigen Spiel ebenfalls. (Universal, kostenlos)

iPhone-Tipp der Woche – Textkraft Pocket: Der Texteditor Textkraft ist schon vom iPad bekannt und seit wenigen Tagen auch für das iPhone verfügbar. Mit diversen Zusatzfunktionen, einem Offline-Wörterbuch, Export-Optionen, Markdown und mehr, gibt es eine wirklich durchdachte Textverarbeitung für das iPhone. (iPhone, 3,59 Euro)

iPad-Tipp der Woche – Herbst-Gemüse: In der 2,69 Euro teuren Applikation findet ihr natürlich herbstliche Gemüse der aktuellen Saison. Insgesamt gibt es 50 ausgewählte Rezepte, die in Kategorien wie Suppen oder Hauptgerichte unterteilt sind, weiterhin sind Schritt-für-Schritt-Anleitungen, eine Einkaufsliste und Export-Funktionen integriert. (Universal, 2,69 Euro)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW42.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fallin Love – DAS SPIEL DER LIEBE

Hilf einem kleinen Würfel mit dem Namen Fall dabei, die Aufmerksamkeit der Frau zu erregen, die er liebt. Alles was er dazu benötigt, ist eine Verkleidung. Führe ihn durch 70 kniffelige Level unter Einsatz der Schwerkraft und sammle coole Verkleidungen ein. Denn irgendwie bringt jede Verkleidung Fall näher an die Eroberung seines Objekts der Liebe.

Drehe dein Gerät oder streiche mit dem Finger über den Bildschirm, um die kunstvoll platzierten Kostüme in jedem Level zu schnappen und möglichst viele Herzen einzusammeln. Um die ganze Sache ein wenig herausfordernder zu machen, musst du auf unterschiedliche farbige Blöcke achten, die manchmal eine Hilfe und manchmal ein Hindernis darstellen können. Und selbstverständlich musst du furchterregenden Gegnern und Fallen aus dem Weg gehen.

Fall ist ein kleiner würfelförmiger Kerl. Bei einem Spaziergang durch die Straßen trifft er eines Tages auf Kaisa. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Zu seinem Pech scheint Kaisa nur Augen für ein Poster zu haben, auf dem ein Mann mit Schnurrbart zu sehen ist. Kein Problem! Wenn es einen Schnurrbart braucht, um die Aufmerksamkeit der Geliebten zu erregen, wird Fall eben einen Schnurrbart finden. Aber die Sache ist, dass Kaisas Geschmack – gelinde ausgedrückt – recht unbeständig ist. Bis Fall den Schnurrbart gefunden hat, ist es bereits zu spät und Kaisa steht nun auf einen tapferen Astronauten. So beginnt FallInLove, eine nicht enden wollende Jagd eines Mannes, der dazu bereit ist, seiner Geliebten alle ihre sich ständig ändernden Wünsche zu erfüllen.

Lust auf einen klassischen Einzelspielermodus? FallInLove wartet mit 3 unterschiedlichen Welten und einem zusätzlichen Hardcore-Modus mit jeweils 18 Level auf.

Du willst sofortige Action? Dann ist der Überlebensmodus das Richtige für dich: versuche, nicht getötet zu werden, während du eine Menge Herzen einsammelst.

Lust auf Gesellschaft? Es warten 5 exklusive Level auf dich, die nur freigeschaltet werden, wenn eine bestimmte Anzahl an Herzen weltweit eingesammelt wurde.

FEATURES:

•Knacke über 70 Level oder halte durch im Überlebensmodus
•Think Global: Je mehr Herzen eingesammelt werden, desto größer ist die Chance, dass soziale Levels freigeschaltet werden
•Wunderbare, farbenfrohe Grafiken
•Um erfolgreich zu sein, musst du die Schwerkraft beherrschen
•Urkomische Kostüme warten darauf, gefunden zu werden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (19.10.)

Heute ist Sonntag der 19. Oktober. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Trenches II Trenches II
(272)
1,79 € 0,89 € (uni, 163 MB)
1001 Attempts 1001 Attempts
(15)
0,89 € Gratis (uni, 9 MB)
Silversword Silversword
(90)
3,59 € 1,79 € (uni, 132 MB)
Fallin Love - DAS SPIEL DER LIEBE Fallin Love - DAS SPIEL DER LIEBE
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)
Cubic Block Cubic Block
(5)
0,89 € Gratis (iPad, 27 MB)
ElectroTrains ElectroTrains
(309)
0,89 € Gratis (uni, 7.1 MB)
Skill Game Skill Game
(1245)
2,69 € Gratis (uni, 33 MB)
Color Tower Color Tower
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 13 MB)
Joining Hands 2 Joining Hands 2
(10)
2,69 € Gratis (uni, 46 MB)

Gangster Granny Gangster Granny
(137)
0,89 € Gratis (uni, 167 MB)

Gangster Granny 2: Madness
(47)
10,89 € Gratis (uni, 88 MB)

DrawRace 2 HD DrawRace 2 HD
(1578)
2,69 € 0,89 € (iPad, 283 MB)

Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(349)
2,69 € Gratis (uni, 73 MB)

Radish Rider Radish Rider
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)

Muffin Knight Muffin Knight
(3258)
0,99 € Gratis (uni, 125 MB)

DrawRace 2 DrawRace 2
(1646)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 300 MB)

Apache 3D Sim Apache 3D Sim
(393)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 258 MB)

Arcazoid Full Arcazoid Full
(5)
0,89 € Gratis (iPhone, 30 MB)

Arcazoid HD Full Arcazoid HD Full
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPad, 49 MB)

Ace Ferrara and the Dino Menace Ace Ferrara and the Dino Menace
(7)
3,59 € 1,79 € (uni, 258 MB)

Poker XL Poker XL
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)

Skull Legends Skull Legends
(5)
0,89 € Gratis (iPhone, 105 MB)

Skull Legends HD Skull Legends HD
(7)
0,89 € Gratis (iPad, 119 MB)

Fish Out Of Water! Fish Out Of Water!
(467)
0,89 € Gratis (uni, 28 MB)

Stress Baal Stress Baal
(62)
0,89 € Gratis (uni, 38 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off A Better Finder Rename

A Better Finder Rename is the most complete renaming solution available on the market today. That’s why, since 1996, tens of thousands of hobbyists, professionals and businesses depend on A Better Finder Rename to organize and maintain files.” Purchase for $9.95 (normally $20) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES October 28th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Automator-Trick: OS X Yosemite erlaubt Bedienung mit der Stimme

Siri lässt auf dem Mac noch weiter auf sich warten. Doch in OS X Yosemite ist eine neue, wenn auch eher unbekannte Funktion eingezogen, die es ermöglicht, weite Teile des Betriebssystems mit Stimmen-Kommandos zu bedienen. Der Automator wurde nämlich um den Diktierbefehl erweitert. Voraussetzung für den hilfreichen Trick im Automator ist, dass in den Systemeinstellungen die erweiterte Diktierfunktion heruntergeladen wurde (knapp unter 1 GB) und im nächsten Schritt unter Bedienungshilfen -> Diktat die "Erweiterten Befehle" aktiviert ist. Ist das erfüllt, dann könnt ihr zum Automator steuern. Hier findet sich in OS X Yosemite eine neue Art von Dokumenten. Der Diktierbefehl setzt die Spracheingabe von vordefinierten Befehlen in die Realität um und lässt eingestellte Aktionen folgen. Gebt einfach in der ersten Zeile euren Befehl ein und setzt ein Häkchen unter "Befehl aktiviert". Anschließend lässt sich – wie vom Automator gewohnt – eingeben, was daraufhin ausgeführt werden soll. Möglich sind beispielsweise das Öffnen von Apps, Durchführen von Applescripts, Beenden eines Programms oder das Auswerfen eines Sticks – um nur einige Exempels zu nennen. Alles mit der Stimme. Ist das eingestellt und abgespeichert, dann müsst ihr den ausgewählten Befehl nun nur noch in den Bedienungshilfen unter Diktat ergänzen, damit der Mac ihn kennt. Das geht schlicht über das Plus unterhalb der Liste. Aufrufen könnt ihr euren Arbeitsablauf einfach über Dictation, je nach dem, wie ihr die Funktion konfiguriert habt. Standardmäßig geht das über das doppelte Drücken der Fn-Taste, in den Einstellungen lässt sich das aber ändern. Nun könnt ihr einfach einfach euren zuvor selbst-gewählten Befehl aufsagen und der Mac reagiert. Danke an Sam und Julian für den Tipp!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Find Differences Stewardess

Eine erstaunliche finden Sie den Unterschied Spiel Abenteuer. Begleiten Sie die Stewardess in ihrer Reise und genießen Sie reisen. Vergleichen Sie zwei Bilder, die über dieselbe sein, aber sie sind es nicht. Spot-alle versteckten Unterschiede zwischen ihnen. Verbessern Aufmerksamkeit Fähigkeiten und fordern Sie Ihre Gehirn beim Spielen dieses völlig kostenlos Puzzle-Spiel mit 24 wunderschönen Ebenen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

V2 Pro Vaporizer: Unwind & Enjoy This Versatile Smart-Vape for $90

Whether You Prefer Loose Leaf Or Liquid, This Multifunctional Vape Will Put Your Head In The Clouds
Expires November 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 19% off


A VAPE WITH A BRAIN

There's no way around it - smoking is a very enjoyable albeit extremely unhealthy (not to mention stinky) way to relax at the end of the day. The V2 Pro Vaporizer gives you a versatile and smoke-free alternative, so you can blow off steam without worry - pun intended. This vape is smart. It uses cutting edge technology and interchangeable magnetic cartridges so you can conveniently imbibe clean, luxurious vapor clouds from loose leaf or e-liquids. Simply drop in your preferred cartridge type, press the button and enjoy. This device is smart enough to recognize which type of cartridge has been inserted and will automatically heat up to the optimal temperature every time.

WHY YOU'LL LOVE IT

The V2 Pro Vaporizer is packed with little features to make your vaping experience easier and more fun. In addition to its unique ability to vaporize loose leaf substances and liquids, the V2 Pro takes uninterrupted enjoyment one step further with a magnetic break-away charging cord that allows you to continue vaping, even while the device is charging.

TOP FEATURES

    Multifunctional - Vaporize your choice of loose leaf or e-liquid Interchangeable Cartridges - Magnetic fasteners make cartridge switching easy Durable & Portable - The V2 Pro boasts a compact and sturdy single-body design Smart technology - Cartridges automatically heat up to the optimal temperature Magnetic charging cord - The only vaporizer that allows you to vape while charging

THE PROOF

"The build quality and performance of the V2 Pro Series 3... is unmatched. From the billowing banks of vapor it produces to the seemingly inexhaustible battery" - Gizmodo.com "The V2 Pro Series 3 has some of the most intelligent design I’ve ever seen in an e-cigarette." - VapeGirl.com "...We love the V2 Pro. It’s a remarkable device that allows for features that other e-cigarettes couldn’t ever hope to deliver, such as the completely intuitive design and leak-free operation." - ECigOne.com

PRODUCT SPECS

    Length: 5.6 inches Weight: 1.91 ounces Diameter: 0.6 inches Battery Output: 3.2 – 4.2 volts Battery Capacity: 650 mAh E-Liquid Cartridge Capacity: 1.6 ml

IN THE BOX

    One (1) V2 Pro Series 3 vaporizer (Black) One (1) Series 3 e-liquid cartridge One (1) Series 3 loose leaf cartridge One charging cord One 25 ML bottle of V2 Platinum E-Liquid (V2 Red Tobacco) in 1.8% nicotine strength, Menthol option available in the drop down at the top of the page.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Camera Lens Mug: Keep Your Drinks Hot & Style Cool for $20

Take Some Hot Shots & Sip With Style With This 24-105mm Lens Mug + Free Shipping!
Expires November 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 60% off

THE INCOGNITO COFFEE MUG

Carry your favorite beverages in style! The Camera Lens Mug not only looks cool and unique but it also keeps your hot beverages steaming for hours to come with its extended heat preservation system. With a comfortable rubber shell for easy gripping and stainless steel lining, you can rest assured that your coffee or tea will stay piping hot while your on your stroll into work. The unique lens influence design is also an awesome hiding spot, easily blending into the rest of your accessories to keep your beloved beverage from being discovered.

WHY YOU'LL LOVE IT

There is nothing worse then getting halfway through your commute and forcing yourself to suck down a cold, gross cup of joe. Now show off your photographic spirit and sip in style with the unique Camera Lens Mug that will keep your precious cup of heaven hot and steamy.

TOP FEATURES

    Comfortable rubber shell for easy grip Stainless steel lining Extended heat preservation system Chic and modern camera design

WHAT YOU'LL NEED

Just something hot to drink!

IN THE BOX

    One (1) Black 24-105mm Camera Lens Mug
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Retro Classics Nintendo & Gameboy iPhone 6/6+ Cases for $14

Reminisce On The Good Times w/ The Classic Gameboy or Nintendo Style Case + Free Shipping Worldwide!
Expires November 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 30% off


NOSTALGIA AT ITS FINEST

You need to protect your new iPhone 6 from falls, scratches and its plain-looking exterior. But you don't just want any case, you want something that exudes your unique personality and lets people know you're still in touch with that classic age of tech: the '80s. Now bring it back to the good ol' days with the always classic Nintendo Controller or handheld Gameboy Retro. These thin and stylish cases provide your iPhone with added protection without extra bulk while still sliding effortlessly in and out of your pocket.

WHY YOU'LL LOVE IT

Let’s be honest, the first time any of us saw a Nintendo-style retro case, we instantly wanted it. Now relive those glorious days filled with duck hunt and Tetris. These are NOT your those low quality knock offs. You can instantly feel the sturdy build, proper fit, and genuine feel in your hand. Gone are the days when we thought we couldn’t have it all.

TOP FEATURES

    Colorful, retro 80's style Durable, protective materials and construction All necessary cut-outs: dock, speaker, headphones, silent Superior tight fit, as opposed to cheap silicone cases that are loose fitting and floppy Made of hard plastic, with a premium leather oil finish to be sleek but protective

WHAT YOU'LL NEED

    For use with iPhone 6/6+

IN THE BOX

    One (1) iPhone 6 Nintendo Controller Case or Gameboy Retro Case
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Fotos Beta gestartet

iCloud.com - Beta mit Einstellungen und iCloud Drive

Apple hat die Beta von iCloud Fotos gestartet. Sie steht derzeit nur ausgewählten Nutzern über das Beta-Portal von iCloud zur Verfügung. Das Feature soll die Web-App auf eine Funktion in Analogie zu iOS 8.1 vorbereiten. Alle Fotos auf allen Geräten jederzeit parat haben. Das möchte Apple mit iCloud Foto im Gegensatz zum bereits vorhandenen Fotostream realisieren. Unter http://beta.icloud.com steht iCloud Fotos “ausgewählten Nutzern” zur Verfügung. Wer nicht im Vorfeld von Apple angeschrieben wurde, um an dem Beta-Test teilzunehmen, der wird in der Regel die Funktionalität nicht online vorfinden, selbst wenn er sich auf der Beta-Plattform mit seiner Apple ID einloggt. (...). Weiterlesen!

The post iCloud Fotos Beta gestartet appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone-Red-Tarife: 240 € geschenkt im Oktober

Exklusive Aktion für vodafone-Kunden nur im Oktober

Die neuen Vodafone Tarife Red sind mittlerweile da. Der Red Tarif setzt sich aus einer Allnet Flat und frei wählbarem Datenvolumen zusammen.

Bei den neuen RED-Tarifen gibt es für die vollen 24 Monate Vertragslaufzeit 10 € pro Monat geschenkt.

  • 120 € Online Tarifrabatt
  • 120 € Neukunden-Rabatt
  • Deezer inklusive
  • Auslands-Flat inklusive

Hier gehts zur vodafone-Aktion…

vodafone-red-tarife

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: