Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.689 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Robbie Williams
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Nadine Buranaseda
10.
Judy Astley
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

361 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

17. Oktober 2014

Apple verbannt Bose aus dem Store

Kopfhörer und Lautsprecher des Herstellers Bose wird man in Zukunft im Apple Online Store sowie in den Apple Retail Stores vergeblich suchen . Apple verbannte sämtliche Produkte - möglicherweise als Reaktion auf die Auseinandersetzungen zwischen Bose und dem jüngst übernommenen Anbieter Beats Electronics. Noch gestern führte Apple im US-Store 17 Bose-Produkte, heute lassen sich diese hingegen n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bereits ab 519 Euro: Apple aktualisiert den Mac mini

Zwei Jahre lang fristete der Mac mini ein Schattendasein: Die großen Brüder wurden laufend mit neuester Hardware ausgestattet und der kleine Mac musste traurig dabei zusehen, wie MacBook Air, MacBook Pro und iMac leistungstechnisch immer weiter davonzogen. Nun ist es aber endlich so weit. Der kleinste Mac in der Produktlinie von Apple hat endlich sein lange verdientes Update erhalten und ist nun ebenfalls mit Prozessoren der Haswell-Serie ausgestattet. Ein neues Einsteigermodell ist bereits für...

Bereits ab 519 Euro: Apple aktualisiert den Mac mini
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Postbank-Überweisungen mit Touch ID und App-Rabatte

AppSalat am 17.10.2014. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. 1Password für Yosemite optimiert. Die Kennwortverwaltung 1Password hat nun einen deutlich schnelleren iCloud-Sync dank CloudKit, verfügt über einen Nachtmodus und erweitertem WLAN Sync mit Dateiaustausch. Und dazu: 30 Prozent Rabatt.
1Password
Preis: 30,99 €
PostBank-App mit Touch ID Funktionen. Mit der Postbank App für iPhone lassen sich Überweisung nun mit dem Touch ID Fingerabdrucksensor freigegeben. Außerdem bekommen Nutzer jetzt eine Mitteilung auf ihr iPhone gepusht, sobald ein Auftrag angenommen wurde, die Budgetampel sorgt für mehr Übersicht bei der Kontoverwaltung und Kontodaten lassen sich nun direkt per Mail von der App aus an Freunde senden. Super! (danke Martin) Replay App von der iPad-Keynote. Die universelle App “Replay”, die auf dem gestrigen Oktober-Event vorgestellt wurde, ist nun im App Store verfügbar. Mit ihr könnt ihr leicht Videos bearbeiten und mit Filtern belegen. 20 Videostile stehen euch dabei zur Verfügung. Einfach ausprobieren, ist ja gratis. Ein Wasserzeichen wird aber bei jedem Videos hinzugefügt und lässt sich nur mit einem In-App-Kauf beseitigen. Schade.
Replay Video Editor
Preis: Kostenlos
Instagram für iPhone 6 optimiert. Instagram bietet seit heute ein für das iPhone 6 (Plus) optimiertes Design an. Die Anpassung für die Foto-Community kann sich sehen lassen.
Instagram
Preis: Kostenlos
Rdio Update. Rdio hat nun eine höhere Klangqualität im Angebot, die je nach Umständen angepasst werden kann (von 64 bis 320 kBit/s). Außerdem wurde ein CarPlay Support angekündigt und am Interface gebastelt.
Rdio Music
Preis: Kostenlos
NBA 2K für iOS. Die Basketballsimulation kommt mit guter Grafik und einem vollständigen Karrieremodus. Außerdem werden externe Controller unterstützt.
NBA 2K15
Preis: 6,99 €
[Direktlink] Tumblr für OS X. Der Blogging-Dienst Tumblr ist ab sofort für OS X als App erhältlich, bietet aber nur rudimentäre Funktionen. Verbaut ist etwas ein Browser. Außerdem können Inhalte von der App aus direkt online gestellt werden.
Tumblr
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Spiele: Mal so richtig den Kopf zerbrechen: Die iOS-App "Joining Hands 2" (Universal) gibts heute für noppes! Ihr spart: €2.69
Joining Hands 2
Preis: Kostenlos
Spiele: Von €2.69 runter auf 89ct ist der Klassiker "Cut the Rope 2" (Universal)
Cut the Rope 2
Preis: 2,69 €
Produktivität: Etwas billiger kommt ihr beim Erwerb von "Notes Plus" (iPad) davon. Die Notizen-App kostet statt 8,99 € nur 2,69 €.
Notes Plus
Preis: 2,69 €
Fotografie: Komplett umsonst könnt ihr die App "FX Photo Studio HD" (iPad) mitnehmen. Mit dem Tool lassen sich Bilder mit vielen Effekten oder Filtern versehen (Zuvor €4.49)
FX Photo Studio HD
Preis: Kostenlos
Produktivität: "Hier ist der Name Programm: "Sternatlas" (Universal) hat den Preis von 21,49 € auf 8,99 € gesenkt.
Sternatlas ∞
Preis: 8,99 €
Spiele: Der zweite Teil des Defence Strategie-Abenteuer "Tower Madness 2: #1 in…" (Universal) ist etwas günstiger zu haben. Ersparnis: €1.79.
Tower Madness 2 (RTS)
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

Auch die Mac App "World Challenge Golf 2011" erfreut sich einer Reduzierung von €4.49 auf €3.59.
World Challenge Golf 2011
Preis: 3,59 €
Nur für Sparfüchse: "Any Recorder" um €8.99 reduziert. Die App ist gerade gratis.
Any Recorder
Preis: Kostenlos
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: "Turbo Pigs" heute von €2.69 gesenkt.
Turbo Pigs
Preis: Kostenlos
"Restaurant Empire 2" fällt im Preis von €13.99 auf €4.49.
Restaurant Empire 2
Preis: 4,49 €
Rabatt bei "Junkyard". €8.99 war mal. Heute: €6.99.
Junkyard
Preis: 6,99 €
"Supreme Ruler Cold War" fällt im Preis von €13.99 auf €4.49.
Supreme Ruler Cold War
Preis: 4,49 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Billi Banni 2. Klasse". Sie verlangt €5.49 statt der vergangenen €5.99.
Billi Banni 2. Klasse
Preis: 5,49 €
Rabatt bei "The Inquisitor Audiogame…". €14.99 war mal. Heute: €9.99. Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Clay Modelling For Kids". Sie verlangt €2.69 statt der vergangenen €5.49.
Tonmodellierung für Kinder
Preis: 2,69 €
Für die Mac-App "iGif Creator" zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €3.59.
iGif Creator
Preis: Kostenlos
Die Entwickler der App "Robbie Konijn 1e Leerjaar" reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €5.99 auf €5.49.
Robbie Konijn 1e Leerjaar
Preis: 5,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhoto

iPhoto bietet ganz neue Möglichkeiten für die Fotobearbeitung und erlaubt das einfache Finden, Sortieren und Neuentdecken Ihrer besten Aufnahmen. Mit einfachen, aber leistungsstarken Bearbeitungswerkzeugen machen Sie aus guten Fotos überragende Aufnahmen. Posten Sie Fotos direkt auf Facebook, Flickr, Twitter und Nachrichten. iPhoto unterstützt auch iCloud, sodass Fotos, die Sie mit Ihren iOS-Geräten aufnehmen, automatisch in iPhoto angezeigt werden und Sie ausgewählte Fotos und Videos über die iCloud-Fotofreigabe mit Freunden und Verwandten teilen können. Sie können außerdem Fotobücher, Kalender und Letterpress-Karten schnell und mühelos in professioneller Qualität erstellen.

iCloud-Fotofreigabe
• Posten von Fotos und Videos in die freigegebenen Fotostreams von anderen Personen oder Erstellen eigener Streams, um diese mit Freunden und Familie zu teilen
• Anzeigen und Hinzufügen von Kommentaren sowie „Gefällt mir“-Bewertungen zu Fotos und Videos in jedem freigegebenen Stream
• Anzeigen und automatisches Importieren neuer mit iOS-Geräten aufgenommener Fotos mit „Mein Fotostream“
• Automatisches Senden neu importierter Fotos auf alle eigenen iOS-Geräte mit „Mein Fotostream“

Facebook-Integration
• Posten von Fotos in die Chronik (Timeline) oder ein Facebook-Album mit Kommentaren
• Anzeigen der Kommentare von Freunden zu Fotos und sofortiges Antworten auf Kommentare von Freunden direkt in iPhoto
• Unterstützung mehrerer Facebook-Accounts

Eigene Foto-E-Mails
• Zehn von Apple gestaltete Themen
• Unterstützung für alle gängigen Mail-Dienste
• Anhängen von Fotos mit einem Klick
• E-Mail-Verlauf

Diashows
• Zwölf neue Themen, darunter „Mobile – Urlaub“, „Reflexionen“ und „Orte“
• Diashowthema „Orte“ verwendet Ortsdaten in Ihren Fotos
• Themen enthalten sofort wiedererkennbare Musik
• Exportieren direkt in iTunes zum Synchronisieren

Schöne Fotobücher
• Dynamische Themenauswahl, die jedes Thema in Karussell-Optik anzeigt
• Themenvorschau mit eigenen Fotos
• Ändern von Buchtyp, -größe und -farbe mit einem Klick
• Seitenlayouts wie randlos bedruckte Doppelseiten, die perfekt für Panoramas sind

Letterpress-Karten
• Schöne, geprägte Designs auf Premiumpapier
• 31 Themen mit passenden Umschlägen
• Personalisieren mit eigenen Fotos und Texten
• Verfügbar für unterschiedlichste Anlässe, etwa für Geburtstag, Hochzeit und Weihnachten

Kompatibilität mit Aperture
• Vereinheitlichte Fotomediathek für iPhoto und Aperture (Version 3.3 oder neuer), um leicht zwischen den Apps zu wechseln
• Ereignisse, Gesichter, Orte, Alben und Webfreigabe funktionieren übergreifend in beiden Programmen

iPhoto-Druckerzeugnisse sind in den USA, Kanada, Japan und ausgewählten Ländern in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum erhältlich.

Für einige Funktionen und Dienste anderer Hersteller werden Internetzugang und iCloud vorausgesetzt. Es können zusätzliche Gebühren anfallen. iCloud ist für Personen ab 13 Jahren verfügbar.

Dienste von anderen Herstellern sind möglicherweise nicht in allen Sprachen oder allen Ländern verfügbar. Die Nutzung dieser Dienste erfordert Internetzugang und setzt möglicherweise das Einverständnis mit zusätzlichen Bestimmungen voraus.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Um Beats zu stärken: Apple verbannt Bose aus Stores

Jetzt ist es amtlich: Apple, das vor kurzem erst Beats gekauft hat, hat Bose-Kopfhörer und Speaker aus dem Apple Store verbannt.

Die Bose-Gadgets werden von Apple nicht mehr verkauft, wie 9to5Mac berichtet. Beats und Bose hatten sich zuletzt einen Patent-Streit geliefert. Zuletzt hieß es, Bose habe die Streitigkeiten beilegen wollen. Die Probleme bestehen wohl nicht mehr vor Gericht, trotzdem sind sich Bose und Apple nicht mehr grün.

Bose Apple Store

Gerade erst hatte Bose einen Werbe-Deal mit US-Football-Liga NFL geschlossen. Demnach sind den NFL-Stars nur Bose-Kopfhörer erlaubt. Wie sich herausstellte, tragen die Sportler in der Regel aber lieber Beats. Unterm Strich sieht es so aus, als wolle Apple seine eigene Marke Beats stärken. Gleiches gilt für Fitbit-Zubehör, auch dies ist in Apple Stores nicht mehr erhältlich. Apple hat mit der HealthKit-Plattform schließlich eigene Ambitionen.

Beats-Produkte im Apple Online Store

Beats Solo rot

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3 jetzt vorbestellen

Der Apple Online Store ist wieder on. Jetzt könnt Ihr iPad Air 2 und iPad mini 3 bei Apple vorbestellen.

Innerhalb von zwei bis vier Geschäftstagen wird geliefert, ab nächsten Freitag (oder etwas früher) könnt Ihr auch Euer Gerät im Apple Online Store abholen. Die bekannten Farben: space-grau, silber und weiß.

iPad Air 2

16 GB und WiFi 489 Euro
64 GB und WiFi 589 Euro
128 GB und WiFi 689 Euro

16 GB und WiFi + Celllular 609 Euro
64 GB und WiFi + Cellular 709 Euro
128 GB und WiFi + Cellular 809 Euro

hier bestellen

iPad Air 2

iPad mini 3

16 GB und WiFi 389 Euro
64 GB und WiFi 489 Euro
128 GB und WiFi 589 Euro

16 GB und WiFi +Celllular 509 Euro
64 GB und WiFi + Cellular 609 Euro
128 GB und WiFi + Cellular 709 Euro

hier bestellen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: LEGO und Airmal neu – plus viele Rabatte

Jetzt liefern wir Euch wieder den App-Mix aus Store. Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele

hier die günstigsten iOS-Apps

hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Apples Health App zeigt vorerst keine Blutzucker-Werte, es gibt falsche Angaben bei Einheiten:

mehr Details hier

Dank Twitter Audio Cards könnt Ihr jetzt iTunes-Content und SoundCloud aus der App heraus anhören:

Twitter Twitter
(11716)
Gratis (uni, 19 MB)

IFTTT bietet Euch aktuell neue Trigger für Twitter:

IFTTT IFTTT
(227)
Gratis (uni, 23 MB)

Reddit hat Alien Blue aufgekauft und zum offiziellen Reddit-Client ernannt:

Alien Blue - reddit official client Alien Blue - reddit official client
(20)
Gratis (iPhone, 21 MB)

Unsere App des Tages

Für Mac-Gamer ist dank dieser Neuerscheinung heute ein Festtag:

Borderlands: The Pre-Sequel!
Keine Bewertungen
54,99 € (7721 MB)

Neuvorstellungen

Diese Mac App ist Pflicht für OS X User – bitte updaten:

OS X Yosemite OS X Yosemite
(2608)
Gratis (4926 MB)

Das Blogger-Tool jetzt neu für den Mac:

Noch mehr Spielspaß für Mac- und Lego-Fans:

The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
Keine Bewertungen
29,49 € (7255 MB)

Die neue Version des Mac-Mail-Clients ist wirklich gelungen:

Airmail 2.0 Airmail 2.0
(14)
8,99 € (31 MB)

Updates

Instagram, das Foto-Netzwerk, sieht nun auch auf iPhone 6 Screens gut aus:

Instagram Instagram
(44821)
Gratis (iPhone, 15 MB)

Rdio erlaubt seit dem neuesten Update eine bessere Tonqualität von 320 kBit/s:

Rdio Music Rdio Music
(504)
Gratis (uni, 50 MB)

Ecoute ist ein Musik-Player, der das Interface mit einem Update sowohl verbessert als auch an die neuen iPhones anpasst:

Ecoute - Starker Musik Player Ecoute - Starker Musik Player
(73)
1,79 € (iPhone, 2.8 MB)

Wunderlist unterstützt nun auch das Login per 1Password und zeigt Aufgaben in iCal an:

Wunderlist: To-Do Liste
(11409)
Gratis (uni, 59 MB)

Tengami wurde an iOS 8 angepasst und gibt Euch nun Tipps, falls Ihr nicht mehr weiterkommen solltet:

Tengami Tengami
(120)
4,49 € (uni, 202 MB)

Things unterstützt nun das neue Handoff und bringt eine etwas überarbeitete Oberfläche:

Things Things
(3587)
8,99 € (iPhone, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was kostet eigentlich ein iPhone 6/iWatch-Event?

iPAd event

Wenn man sich den iPhone- oder Apple Watch-Event nochmals vor dem geistigen Auge vorbei ziehen lässt, kann man sehr schwer einschätzen, wie viele Kosten auf Apple bei solch einem Event zukommen. Man rechnet in dieser Kalkulation natürlich nicht die eigene Arbeit von Apple, sondern nur die externen Kosten, die durch das Event entstanden sind. In diesem Fall hat Apple über eine Million US-Dollar für das gesamte Areal und die damit verbundenen Arbeiten in die Hand genommen, um das Event so gut es geht zu vermarkten.

Alleine der Sicherheitsdienst und die Gartenarbeiten haben rund 800.000 US-Dollar verschlungen. Dann kommen noch die Miete des Saals mit 55.000 US-Dollar und kleinere Ausgaben hinzu, die Apple zu tragen hat. Vergleicht man nun das gestrige iPad-Event mit dem iPhone-Event wird dies eine etwas günstigere Geschichte gewesen sein, da man in den eigenen Hallen die Produkte präsentiert hat und auch die Sicherheitsvorkehrungen wahrscheinlich nicht so hoch waren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Configurator

Mit dem Apple Configurator ist es ganz einfach, eine große Zahl mobiler Geräte wie iPhone, iPad und iPod touch in Schulen, Unternehmen oder Organisationen zu konfigurieren und bereitzustellen.

Drei einfache Arbeitsabläufe erlauben die Vorbereitung neuer iOS-Geräte für die sofortige Bereitstellung und Verteilung, das Betreuen von Geräten, auf denen eine Standardkonfiguration verwendet werden muss, und das Zuweisen von Geräten an Benutzer. Aktualisieren Sie schnell 30 Geräte gleichzeitig auf die neueste iOS-Version, konfigurieren Sie Einstellungen und installieren Sie Apps und Daten für Schüler und Studenten, Mitarbeiter oder Kunden.

Der Apple Configurator kann von großen Organisationen und Unternehmen verwendet werden, um neue Geräte zu konfigurieren, Unternehmens-Apps zu installieren und jedes Gerät mit einer MDM-Lösung (Mobile Device Management) zu registrieren, um die Fernverwaltung durch einen IT-Administrator zu ermöglichen. Somit eignet sich der Apple Configurator optimal für Schule und Uni, wo Geräte schnell zurückgesetzt und mit den richtigen Einstellungen, genehmigten Nutzungsrichtlinien, Apps und Daten auf dem neuesten Stand gehalten werden müssen. Der Apple Configurator kann auch verwendet werden, um Geräte mit Daten und Dokumenten für bestimmte Benutzer zu personalisieren.

Geräte vorbereiten
• Gleichzeitiges Konfigurieren mehrerer Geräte
• Aktualisieren von Geräten auf die neueste iOS-Version
• Erstellen und Wiederherstellen von Backups mit Einstellungen und App-Daten von einem Gerät auf andere Geräte
• Importieren von Apps in den Apple Configurator und Synchronisieren der Apps mit neuen Geräten*
• Verwenden des eingebauten Editors zum Erstellen und Installieren von iOS-Konfigurationsprofilen
• Registrieren von Geräten für Ihre MDM-Lösung für die entfernte Verwaltung

Geräte betreuen
• Verwalten betreuter Geräte in individuellen Gruppen
• Automatisches Anwenden gleicher Konfigurationen auf betreute Geräte
• Schnelles Wiederherstellen einer Konfiguration auf einem betreuten Gerät und Entfernen von Daten des vorherigen Benutzers
• Importieren von Apps in den Apple Configurator und Synchronisieren dieser Apps mit neuen Geräten*
• Festlegen und Anwenden desselben Namens oder eines fortlaufend nummerierten Namens für bzw. auf alle Geräte
• Verhindern, dass betreute Geräte mit anderen Computern synchronisiert werden

Geräte zuweisen
• Manuelles Hinzufügen von Benutzern und Gruppen oder automatisches Übernehmen dieser Daten via Open Directory oder Active Directory
• Ausgeben eines Geräts an einen Benutzer und Wiederherstellen der Einstellungen und Daten des Benutzers auf diesem Gerät
• Rücknahme eines Geräts von einem Benutzer und Sichern der Daten für die spätere Weiterverwendung (möglicherweise auch auf einem anderen Gerät)
• Übernehmen von individuellem Text, Hintergrund oder dem Foto des Benutzers auf dem Sperrbildschirm des Geräts
• Importieren und Exportieren von Dokumenten zwischen Ihrem Mac und dem Apple Configurator
• Synchronisieren von Dokumenten zwischen zugewiesenen Geräten und dem Apple Configurator

*Für die Installation von kostenpflichtigen Apps aus dem App Store sind Einlösecodes über das VPP-Programm (Volume Purchase Program, Programm für Volumenlizenzen) für Bildung oder Unternehmen erforderlich. Das VPP-Programm ist nicht in allen Regionen und Ländern verfügbar.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple dementiert: Mac mit Touchscreen

shutterstock_105421976

Nach der mehr als erfolgreichen Apple Keynote am Donnerstag Abend sprach sich Software Chef Craig Federighi gegenüber News.com gegen eine Touch-Lösung für Mac aus.

Die Frage sei nach der Vorstellung der neuen iMacs mit Retina-Display aufgetaucht, jedoch argumentierte der Senior Vice President für Software-Engineering, dass es einfach zu unbequem sei, während dem sitzen ständig nach vorne greifen zu müssen.

Wir glauben ehrlich nicht, dass es das richtige Interface ist. Mac ist so etwas wie eine Erfahrung im Sitzen.

Der Unterschied zu einem iPad oder iPhone sei grundlegend dieser, dass das Gerät in der Hand gehalten wird, während ein Mac in der Regel auf einem Tisch steht. Außerdem sei ein Touchscreen bei Macs überhaupt nicht notwendig.

Wir haben uns wirklich darauf konzentriert, die bestmöglichen Trackpads zu schaffen. Mit ihnen entsteht das Gefühl einer entspannten Haltung. Es ist bequem ein Gerät so zu nutzen. Und natürlich haben wir über die Jahre hinweg mit all diesen Technologien experimentiert, fanden sie aber einfach nicht gut.

Spätestens hier müsste ich Federighi zustimmen, denn die Trackpads, welche Apple derzeit sowohl integriert, als auch extern anbietet, sind meiner Ansicht nach viel besser geeignet. Und ganz ehrlich: Wer will ständig auf ein vollständig beschmiertes Display schauen? Geschweige denn sein Display nach jeder Nutzung wischen?

Die Konkurrenz setzt, im Vergleich zu Apple, sehr stark auf diese sogenannten Hybriden. Vorzeigemodell ist hier etwa das Surface von Microsoft oder das Lenovo Yoga. Asus steigt mit seinem Transformerbook ebenfalls ins Rennen. Diese Hybriden bestehen grundsätzlich aus einem Tablet mit bspw. Windows 8 als Betriebssystem, an welches bei Bedarf eine Tastatur angeschlossen werden kann.

Bei Apple würde das in etwa so aussehen: iPad Air mit OS X Yosemite und einer Tastaturhülle. Scheinbar nichts Neues.

Es mag ja wirklich Leute geben, die aufgrund ihrer Tätigkeiten eben diese Flexibilität brauchen, aber im Grunde genommen halte ich persönlich diese zusätzliche Aufmache als reine Spielerei (Vorsicht: eigenes Statement!). Ein Laptop bleibt immer noch ein Laptop und an dessen Leistungsniveau wird selten ein Tablet herankommen.

Zunächst hat sich aber erst Federighi zur Fragestellung geäußert und noch erfordert der Markt nicht zwingend solche Devices, weswegen Apple also recht gut mit aktuellen Strategie fahren sollte.

Wie ist eure Meinung zur Touchsteuerung am Mac? Notwendig oder überflüssig? Würdet ihr euch einen Hybriden zulegen? Warum? Schreibt eure Meinungen in die Kommentare.

The post Apple dementiert: Mac mit Touchscreen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 22 besten Apps für OS X Yosemite [LISTE]

OS X Yosemite wurde ganz frisch von Apple veröffentlicht. Wir empfehlen die besten Apps für Yosemite.

Besonders Entwickler könnnen von praktischen neuen Schnittstellen profitieren. Apple hat nun eine Liste von Apps veröffentlicht. Sie zeigt Anwendungen, die jetzt schon sehr gut mit dem neuen System zusammenspielen. Motto “Great Apps for OS X Yosemite”:

1Password 1Password
(1113)
30,99 € (29 MB)
Pages Pages
(2406)
17,99 € (280 MB)
Numbers Numbers
(972)
17,99 € (182 MB)
Keynote Keynote
(867)
17,99 € (408 MB)
iMovie iMovie
(1373)
13,99 € (1896 MB)
Deliveries: a package tracker
(27)
4,49 € (3.8 MB)
Wunderlist: To-Do Liste
(4114)
Gratis (32 MB)
Pocket Pocket
(277)
Gratis (5.8 MB)
Flare 2 Flare 2
Keine Bewertungen
8,99 € (78 MB)
Tumblr Tumblr
(5)
Gratis (2.5 MB)
PCalc PCalc
(9)
8,99 € (6.3 MB)
Things Things
(143)
44,99 € (13 MB)
MacStammbaum 7 MacStammbaum 7
(108)
44,99 € (263 MB)
CloudApp CloudApp
(196)
Gratis (8.4 MB)
PhotoDesk - DIE App für Instagram! PhotoDesk - DIE App für Instagram!
(359)
4,49 € (8.2 MB)
Pocket Yoga Pocket Yoga
(27)
4,49 € (109 MB)
Chronicle - Bill Management Chronicle - Bill Management
(8)
8,99 € (14 MB)
Brightness Widget Brightness Widget
(6)
2,69 € (1.7 MB)
Airmail 2.0 Airmail 2.0
(14)
8,99 € (31 MB)
Monity Monity
(15)
0,89 € (1.3 MB)
Exchange Rates Exchange Rates
Keine Bewertungen
2,69 € (2.5 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple WatchKit ab November für Entwickler verfügbar

Die Apple Watch hat der Hersteller aus Cupertino bereits im vergangenen Monat während zur Apple September Keynote vorgestellt. Apple präsentierte bereits eine Auswahl an Apps für Apple Watch. Bereits im Vorfeld der Keynote stellte Apple handverlesenen Entwicklern das zugehörige Software Developer Kit WatchKit zur Verfügung.

watchkit_november

Die gestrige Keynote hat Apple CEO Tim Cook genutzt, um bekannt zu geben, dass Apple im kommenden Monat das WatchKit SDK auch für alle anderen Entwickler bereit stellen wird. Diese können dann ebenso damit beginnen, Apps für Apple Watch zu entwickeln.

Anfang 2015 wird die Apple Watch in den Handel kommen. Dann sollen schon möglichst viele Applikationen für die Apple Uhr bereit stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Anrufe auf dem Mac unter OS X Yosemite

Zwei der besten Features bei iOS 8 und OS X Yosemite sind Continuity und Handsoff. Dieser i-mal-1 Tipp widmet sich diesem Thema.

Handsoff erlaubt es Euch zum Beispiel, Anrufe von Eurem iPhone direkt am Mac entgegenzunehmen und zu führen. So einfach richtet Ihr diese Funktion ein:

Dazu benötigt Ihr ein iPhone mit iOS 8  und einen Mac mit OS X Yosemite. Da die Anrufe über über die Facetime-App angenommen werden, müsst Ihr Euch mit Eurer Apple ID dort anmelden, um die Funktion nutzen zu können.

yosemite_anrufe

Außerdem müssen sich beide Geräte im selben WiFi-Netzwerk befinden. Der Anruf kann dann sowohl am iPhone als auch am Mac selbst getätigt werden. Wenn der Anruf allerdings am Mac angenommen wird oder von diesem ausgeht, werden automatisch das Mikrofon und die Lautsprecher des Systems verwendet und nicht die des iPhones. Selbstverständlich könnt Ihr weiterhin auch am iPhone den Anruf entgegennehmen und seid nicht auf den Mac angewiesen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine kleine Raupe Nimmersatt: Eine der niedlichsten Kinder-Apps dieses Jahres

Ja, auch ich muss gestehen, dass die kleine Raupe Nimmersatt eines meiner ersten Bücher war, die mir unterkamen. Nun gibt es mit Meine kleine Raupe Nimmersatt eine interaktive App zur bekannten Kinder-Geschichte.

Meine kleine Raupe Nimmersatt 1 Meine kleine Raupe Nimmersatt 2 Meine kleine Raupe Nimmersatt 3 Meine kleine Raupe Nimmersatt 4

Die am gestrigen Donnerstag, den 16. Oktober 2014 im deutschen App Store veröffentlichte Anwendung findet sich bereits jetzt in der von Apple zusammengetragenen Kategorie „Die besten neuen Apps“ wieder. Als Universal-App lässt sich Meine kleine Raupe Nimmersatt (App Store-Link) auf alle iPhones, iPod Touch und iPads laden, die mindestens iOS 6.0 installiert und etwa 56 MB an freiem Speicherplatz zur Verfügung haben.

Zwar gibt es in der App-Beschreibung der Entwickler von StoryToys Entertainment den Hinweis auf eine deutsche Sprachversion, allerdings ist diese Information überflüssig – gesprochene Inhalte oder Anweisungen in Textform gibt es nämlich in der App nicht. Als empfohlenes Alter für Meine kleine Raupe Nimmersatt geben die Developer „bis 5 Jahre“ im App Store an.

Viele verschiedene kleine Interaktionen zwischen Kind und Raupe

Bevor es zu Missverständnissen kommt: Die App ist kein Lesebuch der berühmten Raupe Nimmersatt-Geschichte von Eric Carle, sondern eine interaktive Anwendung, in der die kleine grüne Raupe quasi wie ein Tamagotchi mit verschiedenen Elementen beschäftigt werden will. Wer jetzt schon zu einem Schrei des Entsetzens ausholen will, sei beruhigt: Die Anwendung meldet sich nicht nervenderweise mit Pieptönen und zwingt das Kind, in regelmäßigen Abständen seine Raupe zu füttern.

Nichts desto trotz ist Meine kleine Raupe Nimmersatt eine Kinder-App, in der sich selbige bewusst mit der Raupe beschäftigen sollen, und zwar mittels verschiedener Interaktionen. Grundsätzlich deuten zwei Balken am oberen Bildrand an, ob die grüne Raupe hungrig ist und ob sie ein kleines Spielchen vertragen könnte. Von einem Baum oder aus einer Obstkiste lassen sich dann kleine Leckereien pflücken, die die niedliche Raupe alsbald vertilgt. Zudem gibt es einen kleinen Garten, der regelmäßig bewässert werden möchte, um unter anderem Erdbeerpflanzen zu züchten – deren Früchte wiederum als Zwischenmahlzeit für die Raupe dienen.

Tolle Grafik und störungsfreies App-Erlebnis

In einer Spielzeugkiste finden sich nach und nach immer mehr verschiedene Gegenstände, mit denen man die Raupe beschäftigen kann, darunter ein aufziehbarer Metallkäfer, ein Ball oder eine Seifenblasen-Maschine. Die süße Raupe reagiert auf die Seifenblasen und lässt sie über Sprünge zerplatzen, oder jagt hinter einem weggeworfenen Ball wie ein junger Hund hinterher. Später kann man die Raupe auch auf einem Floß auf einem kleinen Teich zwischen lustigen Gummienten umherschippern lassen.

Am Ende eines langen Tages, wenn die grüne Raupe nicht nur vom Spielen, sondern auch vom Fressen genug hat, bringt der kleine Nutzer sie ins Bett und deckt sie mit einem großen Blatt eines Baumes zu. Nach kurzer Schlafphase ist die niedliche Protagonistin wieder bereit für neue Abenteuer, und wächst und gedeiht mit jedem neuen Tag – bis sie sich schlussendlich in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt.

Allein für die ansehnlichen, niedlichen Grafiken in 3D-Optik samt passender Hintergrundgeräusche und beruhigender Musik haben die Entwickler schon ein großes Lob verdient. Hinzu kommt eine tolle Geschichte, die dank wechselnder Elemente und Aktivitäten nie langweilig wird und dem Kind ein Bewusstsein für Tiere und die Natur vermittelt. Für mich als großen Raupe Nimmersatt-Fan ist diese App daher eine definitive Empfehlung, auch, weil seitens der Entwickler auf lästige Pop-Ups, Links oder Menüs verzichtet wurde. Nichts desto trotz ist auch die Original-Geschichte von Eric Carle, die auch heute noch in Buchform (Amazon-Link) erhältlich ist, neben meiner Lieblings-Geschichte von Frederick der Maus von Leo Lionni (Amazon-Link), ein absolutes Muss für alle Kinder.

Der Artikel Meine kleine Raupe Nimmersatt: Eine der niedlichsten Kinder-Apps dieses Jahres erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 42/14

Eines steht fest. Die Updatefreudigkeit von Apple-Nutzern hat bei iOS 8 gegenüber dem Vorgänger iOS 7 spürbar abgenommen. Zwar bemüht sich Apple redlich, die nach wie vor vor allem im Vergleich zu Android gute Updatequote in den Vordergrund zu stellen, dennoch sind bislang erst knapp die Hälfte aller iOS-Geräte mit dem neuesten Betriebssystem unterwegs. Als wahrscheinlichen Grund hierfür hatte ich bereits die fehlenden offensichtlichen Neuerungen in iOS 8 ausgemacht. Sicherlich waren auch die Probleme mit der ersten Version ein Grund für manchen Nutzer, noch mit dem Update zu warten. Seit gestern Abend ist nun OS X Yosemite verfügbar. Und auch wenn man sicherlich abwarten muss, wie schnell sich dieses Update verbreiten wird, könnte sich dieser Umstand auch auf die Updatequote bei iOS 8 auswirken. So werden für das Zusammenspiel per Handoff beide aktuellen Betriebssysteme benötigt. Dazu erscheint am kommenden Montag noch iOS 8.1 mit diversen Fehlerkorrekturen und auch die Entwickler sorgen inzwischen mit ihren iOS 8 Anpassungen für immer mehr aufsehen. Die Verbreitung von iOS 8 dürfte damit in den kommenden Wochen sicherlich weiter wachsen. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Machineers
Der eine oder andere mag sich noch an das inzwischen zum Klassiker avancierte Machinarium (€ 4,49 im AppStore) erinnern. Mit Machineers kommt nun eine nicht nur vom Namen her ähnliche App auf das iPad. Auch das Spielprinzip erinnert durchaus an das offensichtliche Vorbild. Allerdings verbirgt sich hinter Machineers nicht nur ein billiger Abklatsch, sondern ein wirklich liebevoll gestaltetes und spannendes Adventure mit interessanten Rätseln und tollen Grafiken. In der Rolle eines Roboters besteht die Aufgabe darin, verschiedene Maschinen zu reparieren. Um den Auftrag hierzu zu bekommen, kommuniziert man mit anderen Robotern und hangelt sich durch die eingeblendeten Dialoge. Je nachdem, welchen Verlauf das Gespräch nimmt, ändert sich auch das Spielgeschehen. Um sich zu bewegen tippt man auf dem Display einfach an einer Stelle zu der man sich hin bewegen möchte. Hat man einen Auftrag erhalten, bekommt man Einblick in die zu reparierende Maschine und erhält ein wenig Werkzeug für die Reparatur. Hier beginnt dann auch der kleine Rätselspaß, der mit der Zeit selbstverständlich immer anspruchsvoller wird. Die Entwickler haben bereits weitere Episoden angekündigt, die in Zukunft per In-App Purchase dem Hauptspiel hinzugefügt werden können. Sehr schön umgesetzt!



YouTube Direktlink

Download
 € 4,49


NBA 2K15
Es dauert nicht mehr lange, dann startet am 28. Oktober die diesjährige NBA-Saison und die Jagd auf den amtierenden Meister aus San Antonio wird eröffnet. Passend dazu kann man sich jetzt bereits auf den iOS-Geräten mit NBA 2K15 auf den Saisonstart vorbereiten. Mit an Bord sind wieder Lizenzen für alle 30 NBA-Teams und deren Star-Spieler wie Derrick Rose, Kobe Bryant, Dirk Nowitzki oder dem letztjährigen MVP Kevin Durant. Gespielt werden kann entweder ein schnelles Spiel zwischendurch oder eine komplette Liga-Saison - inklusive eines verbesserten Karrieremodus. Schön ist dabei, dass der Spielstand via iCloud zwischen verschiedenen Geräten synchronisiert werden kann. Man kann also beispielweise auf dem iPhone anfangen zu spielen und an selber Stelle anschließend auf dem iPad weitermachen. Spiele gegen reale Gegner können über das Game Center abgewickelt werden und ein Trainingsmodus hilft bei der passenden Vorbereitung. Neu ist in der diesjährigen Version auch die Unterstützung von Hardware-Controllern udn 3 wählbare virtuelle Controller-Größen. Nicht nur für Basketball-Fans ein wirklich gelungenes Sportspiel.



YouTube Direktlink

Download
 € 6,99


Live HD/R
Bereits seit einiger Zeit ist es nun schon möglich, mit dem iPhone und iPad Fotos im HDR-Modus zu schießen. Für Videos stand diese Option bislang allerdings nicht zur Verfügung. Und auch mit iOS 8 wird sich hieran von Hause aus nichts ändern. Inzwischen gibt es aber immerhin eine App, die diese Funktion auf dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus nachliefert. Hiermit lassen sich dann auch in Echtzeit High Dynamic Range Videos drehen. Allerdings auch nur auf den genannten Geräten. Zwar funktioniert die App auch auf älteren Modellen, hier allerdings nicht mit der HDR-Aufnahmemöglichkeit. Grund hierfür sind der neue stärkere Prozessor und das verbesserte Kamerasystem in den diesjährigen iPhones. Die HDR-Einstellungen können dabei vorgenommen werden während man das Video dreht oder bevor man die Aufnahme beginnt. Als Ergebnis erhält man ein 720p Quicktime-Video. Wer also auf den neuen iPhones ein bisschen mehr aus seinen Videos heruasholen möchte, sollte mal einen Blick riskieren.



Vimeo Direktlink

Download
 € 2,69



Red Riding Hood and the Restless Wolves

Rotkäppchen goes Mystery. Was schon beim Märchen über Hänsel und Gretel im letzten Kinofilm funktioniert hat, dürfte doch auch mit Rotkäppchen funktionieren, haben sich die Entwickler anscheinend gedacht. Herausgekommen ist ein tolles und vor allem kostengünsitges audio-visuelles Erlebnis rund um die Märchenfigur und ihre Flucht für dem bösen Wolf. Die Story wurde dabei ein wenig verbogen. Dr. Riding Hood hat mit ihrem Team einen Weg zur Erzeugung sauberer Energie gefunden. Leider wurde die gute Dame durch einen Unfall durch Zeit und Raum geschleudert und muss nun einen Weg zurück finden. Dies geschieht im Stile eines Plattformers mit diversen Puzzle-Elementen. Die Grafik erzeugt dabei eine tolle Atmosphäre, die zudem durch einen passenden Soundtrack unterstützt wird. Letzterer ist so gut, dass man das Spiel am besten mit Kopfhörern genießt. Könnte ein wenig umfangreicher sein, punktet aber mit einer tollen Umsetzung!



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Zero Lives
Dass ich eine Vorliebe für einfache, minimalistische Puzzlespiele habe, dürfte inzwischen kein großes Geheimnis mehr sein. Und in genau diese Kategorie fällt auch Zero Lives. Auf dem Display werden Kreise, Punkte und Herzen angezeigt. Ziel ist es, den Punkt per Tap von Kreis zu Kreis zu bewegen und dabei alle eingeblendeten Herzen einzusammeln. That's it. Nicht mehr und nicht weniger. Was sich am Anfang noch als relativ simpel darstellt, wird schon nach kurzer Zeit deutlich kniffeliger und erfordert immer mehr Hirnschmalz. Minimalistisch, entspannend, süchtig machend. Klasse Spiel für Zwischendurch!



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


Kostenlose Apps

TapToShare
Der eine oder andere mag sich noch erinnern. Als Apple die Mitteilungszentrale, sowie die Facebook- und Twitter-Integration einführte, fand man auf Wunsch am oberen Rand der Zentrale zwei Buttons zum schnellen Posten neuer Einträge auf den beiden sozialen Netzen. Inzwischen hat Apple sich von dieser Option schon wieder getrennt, worüber nicht alle Nutzer glücklich sind. Sollte man zu letzteren gehören, steht mit TapToShare nun ein Widget für das Notification Center zur Verfügung, welches diese Funktion in nahezu derselben Optik wie Apple sie einst verwendete zurück bringt und dabei auf die in den iOS-Einstellungen hinterlegten Kontoinformationen zugreift. Nicht mehr und nicht weniger.

Download
kostenlos


Dozen
Bei diesem kleinen aber feinen Spiel geht es einzig und allein um Reaktionsschnelligkeit. Das Prinzip ist ebenso schnell erklärt wie verstanden. In der Mitte des Displays befinden sich vier braune Felder, auf denen Zahlen erscheinen. Um diese vier braunen Felder herum findet man 12 weiße Felder, die ebenfalls Zahlen enthalten. Ziel ist es nun, zunächst eine Zahl auf einem der braunen Felder anzutippen und anschließend die zugehörige Zahl auf einem der äußeren Felder. Hierdurch erhält man Punkte und es erscheint eine neue Zahl auf dem verwendeten braunen Feld. Dies allein wäre natürlich viel zu simpel. Aus diesem Grunde werden die Zahlen auf den braunen Feldern auch langsam kleiner und verschwinden irgendwann ganz. Ist dies geschehen bevor man die Zahl gespielt hat, ist das Feld aus dem Spiel. Geschieht dies mit allen vier braunen Feldern, ist das Spiel vorbei. Mit der Spielzeit geschieht dieser Prozess immer schneller, so dass immer mehr Hektik aufkommt, das Spiel aber auch interessanter wird. Man sollte sich also gut die Position der Zahlen auf den weißen Feldern merken, um möglichst schnell reagieren zu können. Klein, fein, gut.



YouTube Direktlink

Download
 kostenlos


Boulder Dash: 30th Anniversary
Für Leute wie mich, die noch mit dem guten, alten C64 daheim groß geworden sind, dürfte Boulder Dash zu den ganz, ganz großen Klassikern der Computerspiel-Geschichte zählen. Satte 30 Jahre hat das Original inzwischen auf dem Buckel. Passend zu diesem Jubiläum haben sich die beiden Entwickler nun noch einmal zusammengesetzt und eine spezielle Edition des Spiels als iOS-App veröffentlicht. Während die Optik nicht mehr viel mit dem Original zu tun hat, ist man dem grundlegenden Spielprinzip natürlich treu geblieben. Nach wie vor geht es vor allem darum, sich durch die Level zu graben und dabei so viele Diamanten wie möglich einzusammeln. Aufpassen muss man dabei alleridngs darauf, nicht mit den umherlaufenden Monstern in Berührung zu kommen oder von einem der herabfallenden Felsen begraben zu werden. Neben der neuen Grafik gibt es nun auch die Möglichkeit, diagonale Laufwege zurückzulegen. Während das Grundspiel kostenlos angeboten wird, lassen sich zusätzliche Charaktere, Erweiterungsmöglichkeiten und Power-Ups per In-App Purchase hinzu erwerben. Dies tut dem Spaß auch nach 30 Jahren jedoch keinen Abbruch.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Angry Birds Transformers
Angry Birds und kein Ende. Nein, man kann wirklich nicht sagen, dass sich Rovio nicht bemühen würde, auch noch den letzten Cent aus seinem Erfolgs-Franchise herauszupressen. Im neuesten Titel hat man sich nun mit Hasbro zusammengetan und mixt die übel gelaunten Vögel in ihrem Kampf gegen die fiesen Schweine mit den Robotern aus Transformers. Dabei wendet man sich jedoch ein wenig vom bisherigen Spielprinzip des erweiterten Physik-Puzzles ab und geht dieses Mal eher in Richtung eines seitlich scrollenden 2D Shoot-em-up/Jump-and-Runs. Aus meiner Sicht mal eine willkommene Abwandlung des inzwischen ausgelutschten, wenn auch bewährten Spielprinzips. Wie auch schon von den letzten Titeln aus der Angry-Birds-Reihe bekannt, kommt auch die Transformers-Folge wieder nach dem Freemium-Prinzip daher und baut bei der Finanzierung auf In-App Käufe. Hier gilt wie immer, dass man diese nutzen kann, aber nicht muss.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Skype QIK
Wenn man einen Trend der letzten Jahre auf dem Smartphone benennen müsste, fallen mir auf den ersten Gedanken direkt die diversen inzwischen verfügbaren Messenger ein. Offenbar möchte nun auch Microsoft noch ein bisschen mehr auf diesen Zug aufspringen und bringt mit dem Skype-Ableger QIK eine weitere solche App in den AppStore, die sich ein wenig in Richtung Snapchat orientiert. Allerdings liegt der Fokus bei Skype QIK eher auf Selfie-Videos. Diese werden aufgezeichnet und können anschließend an die Kontakte im iOS-Adressbuch, entweder einzeln oder in Gruppen, versendet werden. Nach exakt zwei Wochen verschwinden diese Nachrichten dann unwiederbringlich im Nirwana. Selbstverständlich können sie aber auch schon vor dem Ablauf dieser Frist gelöscht werden. Geht einem ein bestimmter anderer Nutzer auf den Puffer, kann dieser innerhalb der App auch blockiert werden. Ein Skype-Account ist für die Nutzung von QIK nicht erforderlich. Wer für sich also Bedarf an einer solchen App sieht, kann auch ohne Microsoft-Konto zuschlagen.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Forza Football
Zugegeben, wenn es um Sport-Apps auf dem iPhone und iPad geht, sind nach wie vor die Angebote von Sport1 und Eurosport meine erste Wahl. Allerdings zeichnen sich beide Apps auch durch nicht gerade rasend schnelle Updatezyklen aus, so dass sie momentan beide noch nicht an die neuen iPhones angepasst wurden und auch noch keine iOS 8 Funktionen unterstützen. Speziell die neuen Widgets würden sich hier anbieten. Wie eine solche Umsetzung aussehen könnte, zeigen nun die schwedischen Entwickler von Forza Football. Das seit dem letzten Update enthaltene Widget liefert nun auch im Notification Center und damit bei Bedarf auch aus dem Sperrbildschirm heraus Zugriff auf die gefallenen Tore in den konfigurierbaren Spielen. Enthalten sind dabei die Live-Ergebnisse und Statistiken aus den 420 beliebtesten Ligen und sonstigen Wettbewerben aus aller Welt. Bleibt zu hoffen, dass auch die Platzhirsche in nicht allzu ferner Zukunft eine solch nützliche Funktion nachreichen.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks Author

Jetzt kann jeder tolle iBooks-Lehrbücher, -Kochbücher, -Geschichtsbücher, -Bilderbücher und mehr für iPad und Mac erstellen. Verwenden Sie eine der Apple-Vorlagen mit zahlreichen Seitenlayouts. Fügen Sie eigene Texte und Bilder per Drag&Drop hinzu. Verwenden Multi-Touch-Widgets für interaktive Fotogalerien, Filme, Keynote-Präsentationen, 3D-Objekte und mehr. Sehen Sie Ihr Buch jederzeit in einer Vorschau auf dem iPad oder Mac an. Senden Sie das fertige Buch dann mit wenigen Schritten an den iBooks Store. Und schon sind Sie ein veröffentlichter Autor.

Von Apple gestaltete Vorlagen
• Beginnen Sie Ihr Buch eindrucksvoll mit Vorlagen, die verschiedene Seitendesigns mit passenden Schriften, Farben und Texturen enthalten.
• Passen Sie das Buch ganz einfach mit Texten und Bildern an, gestalten Sie neue Layouts und sichern Sie eigene Vorlagen.
• Fügen Sie Elemente wie Einband, Videoeinführung, Inhaltsverzeichnis Urheberrechtsseite, Widmung und Vorwort hinzu.

Großartige Texte und Layouts
• Verwenden Sie unterschiedliche Textstile und Schriften, um dem Buch einen interessanten und doch einheitlichen Look zu geben.
• Fügen Sie Texte, Formen, Diagramme, Tabellen und Medien beliebig auf der Seite hinzu.
• Importieren Sie ein Kapitel aus Pages oder Microsoft Word und setzen Sie es in ein tolles Layout der aktuellen Vorlage ein.
• Fügen Sie mit der neuen nativen Gleichungsbearbeitung für die LaTeX- und MathML-Notation anspruchsvolle mathematische Ausdrücke hinzu.
• Fügen Sie per Klick ein Wort im Glossar hinzu und setzen Sie Fotos, Bilder, Diagramme, Tabellen und Formen neben einer Definition ein.
• Erstellen Sie automatisch eine Hochformatdarstellung von Büchern im Querformat, um iPad-Lesern das komfortable Lesen zu ermöglichen.

Multi-Touch Widgets
• Wählen Sie aus zahlreichen Widgets, um dem Buch Multi-Touch-Interaktivität hinzuzufügen
• Ergänzen Sie Ihr Buch mit Elementen wie Fotogalerien, Kapitelübersicht, Filmen, Audiodateien, Keynote-Präsentationen, Scrollbalken, dynamischen Pop-Over-Widgets, interaktiven Bildern mit Callouts, 3D-Objekten oder angepasstem HTML.
• Viele Widgets enthalten Platzhalter für Titel und Untertitel und werden automatisch nummeriert, sodass Sie im Haupttext darauf verweisen können.
• Fügen Sie zu den Widgets Beschreibungen für die Bedienungshilfe hinzu, sodass Benutzer mit Sehbehinderung sie mit VoiceOver nutzen können.

Für iBooks Store oder iTunes U exportieren
• Prüfen Sie in einer Vorschau in iBooks auf dem iPad Aussehen und Funktionalität des Buchs.
• Senden Sie das Buch mit wenigen Schritten an den iBooks Store zum Verkauf oder kostenlosen Download.
• Exportieren Sie das Buch im iBooks-Format, um es auf iTunes U zu publizieren oder mit anderen zu teilen.
• Exportieren Sie Ihr Buch als PDF-Datei.

Voraussetzungen
• OS X 10.9.0 oder neuer
• 2 GB RAM
• 1,2 GB verfügbarer Festplattenplatz
• Keynote 6.0 oder neuer (erforderlich für den Import von Präsentationen, die in Keynote 6.0+ erstellt wurden)
• Pages 5.0 oder neuer (erforderlich für den Import von Dokumenten, die in Pages 5.0+ erstellt wurden)
• iBooks für iOS 3.0 oder neuer (erforderlich für die Vorschau auf dem iPad)
• iBooks für Mac 1.0 oder neuer (erforderlich für die Vorschau auf dem Mac)
• iTunes Producer 2.9 oder neuer (erforderlich für die Buchveröffentlichung)
• Netzwerkverbindung (erforderlich für die Buchveröffentlichung)

Download @
Mac App Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Ein-TB-SSD; Update für iStat Menus

Rabatt auf Ein-TB-SSD - Amazon bietet die SSD "Serie 840 EVO Basic" mit 1000 GB Kapazität derzeit für 333 statt 437,49 Euro an (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project Cars für PC, PS4 und Xbox One auf März 2015 verschoben

Project CARS - Screenshot

Entwickler Slightly Mad Studios und Publisher Namco Bandai mussten heute bekannt gegeben, dass das Rennspiel Project CARS für PC, PlayStation 4 und Xbox One sich auf März 2015 verschieben wird. Konkret wird der neue Veröffentlichungstermin von Project Cars auf den 20. März 2015 verschoben; Project Cars ist eines der Rennspiel-Projekte, in das Fans vor allem auf der aktuellen Konsolengeneration besonders viel Hoffnung gelegt haben. Die bislang gezeigten Bilder, auch Videos, zeigten ein ambitioniertes Projekt. Scheinbar bedarf es noch weiterer Feinarbeit. Denn die offizielle Begründung, die Verschiebung nehme das Spiel aus der “wettbewerbsstarken Weihnachtssaison heraus”, die von bekannten Namen dominiert wird, (...). Weiterlesen!

The post Project Cars für PC, PS4 und Xbox One auf März 2015 verschoben appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt WhatsApp-Update frei – nun liegt es an Entwickler-Freigabe

Whatsapp

Es lässt weiter nicht locker! Erst vergangene Woche sorgte ein Tweet des WhatsApp-Beta-Testers für Verwirrung. Demnach galt es fast als sicher, dass WhatsApp sein angepasstes iPhone 6 (Plus) Update noch diese Woche (Stichtag Dienstag) veröffentlichen würde. Dies erwies sich jedoch als Falschmeldung!

Nun veröffentlichte Ilhan Pektas einen weiteren Tweet, der allen WhatsApp-Nutzern wieder Hoffnung schenkt.

So hätten es nun die WhatsApp-Entwickler selbst in der Hand, die App zu veröffentlichen.

Was meint ihr? Wann gibt WhatsApp das lang ersehnte Update frei?

The post Apple gibt WhatsApp-Update frei – nun liegt es an Entwickler-Freigabe appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1 mit neuen Features

desktop_ios8_icon_2x

Apple hat laut Craig Federighi versucht Nutzerfeedback in iOS 8.1 einzuarbeiten. Besonders im Bereich iPhoto hat man sich etwas Besonders einfallen lassen. Man kann nun alle Änderungen direkt über das iPhone, iPad oder den Mac synchronisieren und auch die “alte Ansicht” von iPhoto ist wieder vorhanden. Der Versand von SMS über den Mac via iPhone wird auch mit diesem Update ermöglicht. Ansonsten hat man versucht weitere Fehler zu beheben. Welche Fehler dies genau sind, wollte Apple auf der Keynote nicht direkt erwähnen, aber man kann davon ausgehen, dass hoffentlich alle Fehler, die von Kunden eingereicht worden sind, behoben worden sind.

Generell hat man über iOS 8.1 nicht gerade viel gesprochen und auch die Verteilung von iOS 8 ist nicht die Beste, die Apple je zustande gebracht hat (auch wenn das auf der Keynote anders dargestellt wurde). Es könnte fast der Eindruck entstehen als wäre iOS 8.1 ein kleiner Versuch, die Kunden zufriedenzustellen. Wir sind gespannt auf das neue Update – am Montag ist es soweit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 LTE mit Vertrag nur 99 Euro, 6GB Datenflat nur 24,99 Euro pro Monat

Kurz bevor wir euch ins Wochenende entlassen, möchten wir euch noch auf einen neuen iPad Air 2 LTE Deal von Sparhandy aufmerksam machen. Die Flatrate-Experten bieten das iPad Air 2 mit Vertrag für gerade mal 99 Euro an. Kombiniert wird das Ganze mit der Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE. Für diese werden monatlich nur 24,99 Euro fällig. Ein sehr heißer Deal, der nur solange der Vorrat reicht, gültig ist. Solltet ihr Interesse haben, so können wir euch nur empfehlen, direkt zuzuschlagen.

sparhandy171014

iPad Air 2 mit Vertrag bei Sparhandy

Das iPad Air 2 wurde erst gestern von Apple im Rahmen einer Keynote vorgestellt. Das Gerät ist 18 Prozent dünner als die erste iPad Air Generation. Das Gerät verfügt über einen A8X 64-Bit Prozessor, M8 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, neue 8MP Kamera, 1080p Video, neue FaceTime HD Frontkamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lightning und einiges mehr. Sparhandy verlangt für das iPad Air 2 16GB WiFI+LTE mit Vertrag gerade mal einmalig 99 Euro.

Kombiniert wird das iPad Air mit der Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE. Diese bietet euch 6GB Highspeed-Volumen mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von bis zu 225MBit/s (LTE). Monatlich werden im Rahmen dieser Sonderaktion nur 24,99 Euro anstatt 34,99 Euro fällig.

Beispielrechnung iPad Air 2 WiFi+LTE 16GB

  • iPad Air 2 16GB WiFi+LTE = 99 Euro
  • 24x 24,99 Euro = 599,76 Euro
  • Gesamtkosten = 698,76 Euro

Apple verlangt für das iPad Air 2 16GB WiFi+LTE ohne Vertrag im Apple Online Store 609 Euro. Somit zahlt ihr für die Vodafone Datenflat innerhalb der ersten 24 Monate gerade mal 89,76 Euro. Das sind im Monat effektiv nur 3,74 Euro für die 6GB Vodafone Datenflat. Dieser Deal ist sehr attraktiv und wir können uns nur wiederholen. Solltet ihr Interesse haben, dann schlagt direkt zu. Der Deal ist nur solange online, wie der Vorrat reicht.

Hier geht es zum iPad Air 2 bei Sparhandy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3 – Die dünnsten Tablets.

iPad Air 2 und iPad mini 3

Am Donnerstag hat Apple das iPad Air 2 und iPad mini 3 vorgestellt, das dünnste und leistungsstärkste iPad, das es bisher gab. Lediglich 6,1 mm dünn und mit einem Gewicht von kleinen 469 Gramm bietet iPad Air 2 ein verbessertes Retina Display sowie bessere Kameras für das Aufnehmen von Fotos und Videos.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich über die Entwicklung vom iPad:

iPad ist ein magisches Stück Glas mit mehr als 675.000 speziell dafür entwickelten Apps und es ist dünn und leicht genug, um es den ganzen Tag bequem in der Hand zu halten. Das neue iPad Air 2 ist vollgepackt mit erstaunlichen neuen Innovationen, wiegt weniger als 469 Gramm und ist mit nur 6,1mm das dünnste Tablet der Welt. iPad Air 2 hat ein neues Retina Display mit antireflektierender Beschichtung, einen A8X Chip der 2. Generation mit 64-Bit, komplett neue iSight und FaceTime HD Kameras, schnelleres WLAN und LTE und beinhaltet den revolutionären Touch ID Fingerabdruck-Sensor.

iPad Air 2

Das iPad Air 2 verfügt über einen ähnlichen Formfaktor wie bisher in einem Präzisions-Unibody-Gehäuse aus eloxiertem Aluminium. Das verbesserte Retina Display bietet ein vollständig beschichtetes Design, das Bilder und Inhalte näher an die Fingerspitzen des Nutzers bringt. Eine antireflektierende Beschichtung reduziert Spiegelungen um 56 Prozent und bietet damit sowohl im Büro als auch im Klassenzimmer oder im Freien eine klarere Darstellung.

Prozessoren

iPad Air 2 wird vom neuen A8X Chip von Apple angetrieben, der eine um 40 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine um 2,5 Mal höhere Grafikleistung ermöglicht als iPad Air und nichtsdestotrotz weiterhin eine Batterielaufzeit von bis zu zehn Stunden bietet, die Nutzer beim Arbeiten, Spielen oder Surfen im Web erwarten. Im Zusammenspiel mit Metal, der neuen Grafik-Technologie in iOS 8, ermöglicht der A8X Chip realistische visuelle Effekte, die mit den am weitest entwickelten Spielekonsolen vergleichbar sind. iPad Air 2 verfügt auch über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des vollständig neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst, sammelt.

Kamera

Innovationen bei iSight und FaceTime HD Kameras im iPad Air 2 ermöglichen bessere Fotos und Videos, mit einem 8-Megapixel Sensor und fortschrittlicher Optik in der iSight Kamera, um Aufnahmen von satten, detailgetreuen Bildern zu unterstützen und bringen neue Funktionen, darunter Panorama in Fotos, Zeitraffervideos, Zeitlupe und 1080p HD-Videos. Die FaceTime HD Kamera erfasst nun 80 Prozent mehr Licht als die Kamera des iPad Air und bietet neben Burst Mode auch HDR Fotos und Video. 

WLAN und LTE

iPad Air 2 liefert schnellere mobile Datenübertragung mit 802.11ac WLAN mit Multiple-In-Multiple-Out (MIMO) Technologie für die 2,8-fache Wi-Fi-Geschwindigkeit des iPad Air und mit Geschwindigkeiten von bis zu 866 Mbit/s. iPad Air 2 mit Wi-Fi + Cellular unterstützt noch mehr LTE-Frequenzbänder und integriert ein erweitertes LTE für bis zu 50 Prozent schnellere Mobilfunkverbindungen und eine umfassende Unterstützung für andere schnelle Mobilfunktechnologien auf der ganzen Welt (DC-HSDPA, HSPA+).

Touch ID

Touch ID eröffnet Nutzern von iPad Air 2 und iPad mini 3 einen einfachen und sicheren Weg ihr iPad mit nur einem Fingertipp zu entsperren und bietet die Möglichkeit sich in Apps zu authentifizieren, um Logins und Daten besser zu schützen. Touch ID kann als sichere Möglichkeit verwendet werden, Einkäufe im App Store, im iTunes Store oder im iBooks Store sowie die Bezahlung mit Apple Pay beim Kauf von physischen Waren zu bestätigen.

iOS 8.1

Die neuen iPads werden mit iOS 8.1 ausgeliefert und verfügen über Integrations-Funktionen für iOS 8 und OS X, die eine nahtlose Zusammenarbeit aller Apple Produkte ermöglichen. Mit Handoff kann man eine Aktivität auf einem Gerät beginnen und auf einem anderen fortsetzen. Wenn sich das iPhone im selben Wi-Fi-Netz befindet, können ein- und abgehende Telefonate auch über iPad getätigt werden.

iPad mini 3

iPad mini 3

Die iPad mini-Produktlinie wurde aufgefrischt und umfasst iPad mini 3 mit Touch ID sowie iPad mini mit Retina Display, jetzt iPad mini 2 genannt, und ist mit einem Einstiegspreis von CHF 329.- nun noch günstiger. Diese beiden iPad-Modelle verfügen über ein atemberaubendes Retina Display, den verblüffenden A7 Chip, eine 5-Megapixel iSight Kamera, FaceTime HD Kamera und ultraschnelle mobile Datenübertragung. Auch iPad mini ist weiterhin erhältlich und mit einem Preis ab CHF 279.- günstiger denn je.

Verfügbarkeit

iPad Air 2 und iPad mini 3 gibt es in drei metallischen Finishes, darunter Gold, Silber und Spacegrau und Kunden in 29 Ländern und Regionen können sie ab Freitag, 17. Oktober vorbestellen. Beide iPad-Modelle werden zu einem späteren Zeitpunkt in der kommenden Woche in Australien, Belgien, Bulgarien, China (ausschliesslich WiFi-Modelle), Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Macao (ausschliesslich Wi-Fi-Modelle), Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Tschechien und den USA erhältlich sein. Die Verfügbarkeit in Griechenland, Kroatien, Puerto Rico, Russland, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate und weiteren Ländern auf der Welt wird bis Ende Oktober fortgesetzt bei zusätzlicher weltweiter Verfügbarkeit im Laufe der kommenden Monate. iPads werden über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores, ausgewählte Mobilfunkanbieter und ausgewählte autorisierte Apple Händler verkauft.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Seitenlisten in iTunes 12 wieder einblenden

Ist die Seitenleiste in iTunes 12 bei Euch verschwunden – keine Angst – so stellt Ihr sie wieder her.

In diesem kleinen i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr die verschwundene Leiste wiederbekommt. Besonders, wenn Ihr viele Wiedergabelisten besitzt, werdet Ihr sie schmerzlich vermisst haben – doch nicht mehr lange.

  • Öffnet iTunes
  • Ihr seht drei Reiter mittig:
  • “Meine Musik” – “Wiedergabelisten” – iTunes Store
  • Begebt Euch ins Tab “Wiedergabelisten”
  • Nun sollte die Seitenleiste wieder sichtbar sein

Extra-Tipp: Falls Ihr iTunes 12 nicht auf deutsch, sondern englisch nutzt, heißt der passende Reiter “Playlists”.

Das war’s auch. Easy! 
Und wie gefällt Euch iTunes 12 ansonsten?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die Eiligen: Die gestrige iPad-Keynote in 80 Sekunden

Wer bisher noch nicht die Zeit hatte, sich die gestrige Keynote vollständig anzuschauen oder sich einfach nur die wichtigsten Neuerungen in bewegten Bildern zu Gemüte führen möchte, kann dies auch in etwas weniger als anderthalb Minuten tun. Die Kollegen von Mashable haben die Oktober-Keynote von Apple in nur 80 Sekunden kompakt zusammengefasst und alle Neuheiten des Events in eine Kurzaufnahme gepackt.

Für die ganz Eiligen unter euch sicherlich sehenswert. Das Video sind angeheftet. Viel Spaß!

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Display Menu

Display Menu ist eine App, die dir das Umschalten zwischen verschiedenen Displayeinstellungen mit einem Mausklick ermöglicht.
Je nach Display kannst du Auflösung, Mirroring, Bildwiederholrate und HiDPI einstellen.
Diese kostenlose Version von Display Menu unterstützt nicht die beiden ‘kleinen’ Bildschirm-Einstellungen des Retina MacBook Pros.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: AfterShot Pro, Fantastical, Disk Drill Pro und fünf weitere Programme für knapp 24 Euro

StackSocial hat ein neues Softwarebundle (Partnerlink) auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fat Princess: Piece of Cake mit netter Überraschung und dauerhaft kostenlos

Fat Princess IconDas gestern neu erschienene und kostenlos runterladbare Spiel Fat Princess: Piece of Cake für iPhone und iPad wartet mit einer Überraschung auf, die man so nicht erwartet.

Das Spiel selbst ist ein Match-3 Spiel, in dem man durch das Kombinieren gleicher Steine zu 3er, 4er und 5er Gruppen Aktionen auslöst, die den Ausgang eines Kampfes beeinflussen. Die “fette Prinzessin” ist nämlich vom Thron verstoßen worden und Du führst den Kampf gegen die Rebellen mit einer kleinen Truppe wackerer Soldaten. Dein Ziel: Alle Rebellen schlagen und die Prinzessin wieder auf den Thron hieven.

Das Besondere an dem Spiel ist tatsächlich, dass alle Spielsteine eigene Funktionen im Kampf haben. Manche lösen Schüsse aus, andere geben der Prinzessin zu essen und wiederum andere helfen dem Priester, Deine Truppen zu heilen. So muss man nach der ausführlichen Einleitung über die ersten vier Level tatsächlich überlegen, welche Aktion gerade nötig ist. Soll die Prinzessin mit ihrem dicken Po die Gegner zermalmen, oder reichen Salven aus der Muskete? Vielleicht willst Du aber auch mehr Diamanten sammeln, mit denen Du Deine Truppen verbessern kannst?

Jeder Level wird nach Abschluss mit Sternen bewertet – je nachdem, wieviel Züge Du gebraucht hast.

Die Überraschung, die der Herausgeber  liefert, ist ein kostenloser Download des Spiels Fat Princess für die Playstation 3. Dazu muss man bis zum 15. von 55 Levels kommen und einen Facebook-Account besitzen. Level 15 zu schaffen geht leider nicht in einem Durchgang, weil Deine Soldaten nur eine gewisse Ausdauer haben. Mit ein paar Anläufen sollte man das aber hinbekommen können. Diese Idee finde ich klasse, das ist mal ein Versuch, mobiles Spielen und Konsolenspiel zu verknüpfen.

Das Spiel selbst wirkt ein wenig kindisch, gewinnt aber durch die Zweckbestimmung der Kombinationen. Was am Anfang sehr, sehr einfach wirkt, wird dann doch etwas anspruchsvoller. Ich werde jetzt mal versuchen, mir den PS3-Titel zu sichern. Nicht zu vergessen der Hinweis, dass das Spiel In-App-Käufe anbietet – in der Beschreibung steht aber auch, dass diese nicht zwingend notwendig sind.

Fat Princess: Piece of Cake läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Das Spiel belegt 69,6 MB und ist komplett in deutscher Sprache. Dauerhaft kostenlos.

Im linken Bild sieht man das Spielfeld und oben die Kampfanimation. In der Mitte der Verbesserungsbildschirm für die eigene Truppe und rechts die Auswertung eines Levels.

Im linken Bild sieht man das Spielfeld und oben die Kampfanimation. In der Mitte der Verbesserungsbildschirm für die eigene Truppe und rechts die Auswertung eines Levels.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Borderlands – The Pre-Sequel!

Unsere heutige App des Tages ist der Shooter Borderlands: The Pre-Sequel.

Das Mac-Game ist frisch im Store aufgeschlagen. Ihr spielt dabei die Geschichte des Bösewichts Handsome Jack aus dem Vorgänger nach. Die Grafik ist im Comic-Stil gehalten und sieht sehr gut aus. Seit dem letzten Spiel der Reihe wurde einiges verbessert und neu hinzugefügt. Neben der Haupt-Handlung erledigt Ihr auch laufend kleinere Aufgaben, die Euch Informationen und Belohnungen einbringen. Die Helden des Spiels haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, Stärken und Schwächen.

So kann sich ein Held mit einem Schild vor Angriffen schützen, ein anderer teilt dafür mehr Schaden aus. Nach und nach erhaltet Ihr immer mehr Erfahrung, die Ihr in neue Fähigkeiten investieren dürft. Selbstverständlich bietet der Shooter verschiedene Arten von Waffen, die Ihr regelmäßig wechseln solltet. Da die Story auf dem Mond spielt, müsst Ihr auchßerdem immer auf Euren Sauerstoff-Vorrat achten.

Borderlands: The Pre-Sequel!
Keine Bewertungen
54,99 € (7721 MB)

Weitere Spiele der Reihe:

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(96)
5,99 € (9056 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(93)
17,99 € (10238 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI will eine “Vordertür” in verschlüsselten Datenspeichern

FBI Logo

Gemeint ist damit, dass es für Strafverfolgungsbehörden die Möglichkeit geben müsse, bei Bedarf auf verschlüsselte Daten zugreifen zu können. FBI fordert daher diverse Einganstüren für Ermittlungen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac AppStore Perlen Spezial: Yosemite-Edition

Bevor später noch die reguläre Folge der [iOS] AppStore Perlen dieser Woche ansteht, lohnt, vor allem vor dem Hintergrund der gestrigen Veröffentlichung von OS X Yosemite, aber auch mal wieder ein Blick in den Mac AppStore. Denn nicht nur Apple hat in der vergangenen Nacht seine diversen Apps an das neue Betriebssystem angepasst, auch einige Entwickler waren bereits in den vergangenen Tagen fleißig und haben ihre Apps für Yosemite optimiert. Dies betrifft zum Einen natürlich die optischen Anpassungen, zum anderen aber auch die Unterstützung von verschiedenen neuen Funktionen, wie beispielsweise die Nutzung von iCloud Drive, das Anbieten von Widgets oder auch die Unterstützung von Handoff mit iOS 8 Geräten. Und so tummeln sich inzwischen die verschiedensten aktualisierten oder neu veröffentlichten Apps im Mac AppStore, die eventuell einen genaueren Blick wert sind. Hier einmal eine erste kleine Auswahl:

  • Things (€ 44,99) - Aufgabenverwaltung mit Anbindung an iOS-App (€ 8,99 im AppStore)
  • 1Password (€ 30,99) - Der beste Passwortmanager überhaupt inkl. iOS-App (kostenlos im AppStore)
  • Airmail 2 (€ 8,99) - Sehr guter alternativer E-Mail Client
  • CloudApp (kostenlos) - Menüzeilen-Tool zum schnellen Teilen von Dateien
  • Deliveries (€ 4,99) - Vollversion des beliebten Widgets inkl. Sync mit iOS-App (€ 4,49 im AppStore)
  • Flare 2 (€ 8,99) - Fotobearbeitung mit vielfältigen Funktionen
  • PCalc (€ 8,99) - Umfangreicher Taschenrechner inkl. Widget
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parcel – Sendungsverfolgung

Diese App bietet Ihnen die beste Möglichkeit, Ihre Paket-Sendungen mit iPhone oder iPad zu verfolgen. Und die App ist kostenlos.

Mit dieser Anwendung können Sie schnell auf die Tracking-Informationen von zur Zeit 240 Paketdienste zugreifen:

-Deutsche Post, DPD, GLS, Hermes, iloxx, Swiss Post, Österreichische Post
-DHL Express, FedEx, TNT, UPS, USPS, OnTrac
-Royal Mail, Parcelforce, La poste
-Aramex, Chronopost, City Link, DHL Global Mail, HDNL, UK Mail, FedEx UK, Interlink Express
-Australian Air Express, Australia Post, China Post, CourierPost, Canada Post, Hongkong Post, Purolator, New Zealand Post, Singapore Post, Japan Post, vPOST, Correos, SEUR, Sweden Post, Swiss Post, MRW
-Russian Post, EMS Russian Post, Belpost, Kazpost, Ukraine Post, Pony Express
-und viele andere…

Die Trackingdaten werden auf unserem Server gesammelt und an Ihr iPhone oder iPad weitergegeben. Sie brauchen noch nicht einmal die Sendungsnummer eingeben, ein Barcode-Scanner ist auf dem iPhone und dem iPad verfügbar. Automatische Erkennung des Kuriersn können Sie neue Sendung innerhalb von wenigen Sekunden hinzufügen.

Sie können auch Ihre Sendung auf der Karte – einfach und unkompliziert orten.

Wenn Sie Push-Benachrichtigungen wünschen oder mehr als 3 Sendungen gleichzeitig beobachten wollen, können Sie Parcel durch einen In-App-Kauf für 1,99 € / Jahr erweitern.

Download Parcel für iOS:

Parcel - Sendungsverfolgung Parcel - Sendungsverfolgung
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adrenaline Rush Miami Drive: Behäbige Autos, agiles Freemium-Konzept

Auch nach der Keynote geht der normale Alltag im App Store weiter. Wir haben uns daher das neue Adrenaline Rush Miami Drive von Bulkypix angesehen.

Adrenaline Rush Miami Drive 1 Adrenaline Rush Miami Drive 2 Adrenaline Rush Miami Drive 3 Adrenaline Rush Miami Drive 4

Nachdem schon die Developer von Gameloft mit Asphalt Overdrive ein Arcade-Rennspiel in den deutschen App Store gebracht haben, das sich in vielen Teilen dem kultigen Miami Vice-Charme der 1980er Jahre anlehnt, haben nun die Macher von Bulkypix nachgelegt und Adrenaline Rush Miami Drive (App Store-Link) veröffentlicht. Das in deutscher Sprache vorliegende Rennspiel kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und benötigt zur Installation etwa 70 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad.

Anscheinend ist es gerade in im App Store, Rennspiele im Stil der 1980er Jahre herauszubringen. Mit riesigen Ami-Schlitten durch palmengesäumte Großstadtschluchten zu heizen, scheint für die Entwickler die neue Masche zu sein, Rennspiel-Freunde vor die Bildschirme zu bringen. Im Fall von Adrenaline Rush Miami Drive kann aber gleich festgehalten werden: Der Versuch misslingt, und zwar deutlich.

Die Straßenkreuzer reagieren behäbig

Wie schon bei einem kostenlosen Spiel von Bulkypix nicht anders erwartet, lauern in jeder Ecke dieses Arcade-Rennspiels In-App-Käufe, zig verschiedene Währungen und ein ganzer Haufen Upgrades, ohne die man schon nach kurzer Zeit nicht sonderlich weit kommt. Wenigstens bei der Steuerung der dicken Straßenkreuzer ist man realitätsnah geblieben und hat ihnen eine behäbige, sehr kantige Navigation über Fingertipps auf den linken und rechten Bildschirmrand verpasst, die keine wirkliche Spielfreude aufkommen lässt. Das Schiff auf vier Rädern fährt sich eher wie eine auf Schienen gelagerte Dampflokomotive und benötigt nicht einmal in den Kurven etwas Anpassung.

Dafür allerdings ist die Freifahrt durch das abendlich-kitschig eingefärbte Miami umso frustrierender. Eigentlich ist Adrenaline Rush Miami Drive eher mit einem Endless Runner zu vergleichen, in dem man zwischendurch nicht nur versucht, Autos auszuweichen – oder sie durch die merkwürdige Steuerung fast unmöglichen Manövern zu einem Touchdown zu bewegen – sondern auch Münzen einsammelt. Berührt man auch nur ansatzweise einmal statt der bevorzugten Seite eines Autos das Heck, ist die lustige Fahrt auf dem Highway sofort vorbei. Da hilft es auch nicht, dass es sich auf der Gegenfahrbahn cruisen oder einige kleine Hindernisse gnadenlos überfahren lässt.

Der Freemium-Hammer schlägt wieder zu

Zu all diesem Übel gesellt sich ein Wust von unrealistischen Missionen, mit denen man zusätzliches Geld verdienen soll, und eine gefühlt endlos lange Liste von kostenpflichtigen Upgrades – viele davon nur zu einmaligen Nutzung. Münzmagneten, Prallschutz-Schilde und allerhand tolles Zeug findet sich in einem eigenen In-App-Store, wo auch mit barer Münze so ziemlich alles eingekauft werden kann, um aus einem Trabi einen Porsche zu machen.

Auf diesen Umstand wird man gleich in einer der allerersten Aktionen des Spiels hingewiesen, „Hey, hast du mal keine Vorräte mehr, kannst du sie HIER kaufen!“ – und wird prompt in den In-App-Store weitergeschoben. Liebe Entwickler, so macht das dauerhaft keinen Spaß. Ich spiele jetzt lieber eine Runde Reckless Racing 3 (App Store-Link), da weiß ich, was ich habe, verdiene, und bedenkenlos ohne eigene Kreditkarte ausgeben kann.

Der Artikel Adrenaline Rush Miami Drive: Behäbige Autos, agiles Freemium-Konzept erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten neuen iPads mit LTE-Flat sind da!

Sparhandy hat bereits auf die neuen Apple-Produkte reagiert und stellt 2 neue Tarife mit erstklassigen Preisen ab sofort für Euch bereit:

Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE mit iPad mini 3 16 GB

Vodafone MobileInternet Flat 42.2 LTE mit iPad Air 2 16 GB

Achtung: Laut Sparhandy gültig solange der Vorrat reicht.

sparhandy-ipad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 3 mit Touch ID Fingerabdrucksensor und in Gold

Auf der gestrigen Keynote hat Apple auch sein neues iPad mini 3 vorgestellt, was bereits ab heute im Apple Online Store erhältlich ist. Allerdings fiel das Update im Vergleich zum iPad Air 2 verhältnismäßig klein aus. Auf den ersten Blick ist die größte Erneuerung im Touch ID Fingerabdrucksensor und in der neuen Farboption „Gold“ zu [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Telefonieren und SMS schreiben

Neben dem Design zählen wohl die Möglichkeit via iPhone zu telefonieren und SMS zu verschicken zu den interessanteren Features in iOS 8 und OS X Yosemite. Allerdings legt Apple dem Anwender ein paar Steine in den Weg, bevor alles läuft.

SMS schreiben funktioniert nicht?

Aktuell kann mit OS X Yosemite und iOS 8 keine SMS verfasst oder empfangen werden. Gedacht ist das Ganze so, dass man SMS genauso benutzen kann wie iMessages, also einfach über die Nachrichten-App in OS X. OS X ist dabei auch nicht das Problem, sondern aktuell iOS 8. In der Golden Master von iOS 8.0 hat Apple die Funktionen für “SMS-Relay” entfernt, folglich die SMS-Funktion in Yosemite deaktiviert. Erst mit dem Update auf iOS 8.1, das am Montag (vermutlich um 19 Uhr unserer Zeit, falls sich jemand ins Getümmel stürzen will) erscheinen soll, wird dieses Feature wieder verfügbar.

Telefonieren mit dem Mac

Hingegen existiert die Telefonie-Funktion in OS X Yosemite und iOS 8.0. Damit kann der Mac als Freisprecheinrichtung für das iPhone genutzt werden. Das Ganze muss nur einmalig eingerichtet werden – und zwar in der FaceTime-App. Hier müssen die Einstellungen aufgerufen werden (Cmd+,) und der Haken bei “iPhone-Funknetzanrufe” gesetzt werden.

Kein Bluetooth 4.0 notwendig

Ärgerlich beim Thema “Handoff” und “Continuity” ist, dass viele Features entweder Bluetooth 4.0 benötigen oder trotz dessen Verfügbarkeit künstlich gedrosselt werden (beispielsweise beim iPad 3). Für Telefonie und SMS-Schreiben auf dem Mac wird, wenigstens Mac-seitig, kein Bluetooth 4.0 benötigt. Es genügt bereits, wenn iPhone und Mac im selben Netzwerk angemeldet sind, also quasi über denselben Router mit Internet versorgt werden. Es ist nicht zwingend notwendig, dass Mac und iPhone im selben WLAN-Netzwerk kommunizieren – der Mac kann beispielsweise auch per LAN mit dem Router verbunden sein, während das iPhone am selben Router via WLAN verbunden ist. Anzumerken ist, dass bei Telefonie via Mac die Sprachverzögerung leicht ausgeprägter ist als direkt am Hörer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTopnews App mit Update und neuem Kommentarsystem

Eine erfreuliche Nachricht in eigener Sache: Vor wenigen Augenblicken hat Apple das neueste Update unserer App genehmigt. 

Wir rollen das Update in den nächsten Minuten für Euch aus. Im Laufe des Abends oder frühen Samstagmorgens sollte die Aktualisierung auf all Euren Geräten verfügbar sein. Und das solltet Ihr über die Neuerungen und Bugfixes in der frischen Version wissen:

Komplett neues Kommentarsystem!

Wir bringen Disqus an den Start – die derzeit beste Kommentar-Software.

So profitiert Ihr:

+ Mail, wenn ein User oder iTopnews auf Euren Kommentar antwortet
+ eigene Kommentare bearbeiten
+ alle Eure Kommentare in Eurem Profil abrufbar
+ einfache Anmeldung via Disqus, Facebook, Twitter oder Google
+ Kommentare filtern (beste, letzte, meiste)

Auch neu:

Teilen via WhatsApp (wenn WhatsApp auf Eurem iPhone ist)

Durchatmen:

Bug mit doppelten News-Einträgen auf dem iPad behoben, ausgegraben in Code-Zeile 7543 und entsorgt! Danke für Eure Hinweise und für die Geduld, aber der Fehler war wirklich nicht einfach zu lokalisieren.

Und weiter geht’s: 

Das nächste Update ist schon fertig. Es erscheint in Kürze, wir befinden uns gerade auf der Zielgeraden, um es bei Apple einzureichen. Die nächste Version bringt weitere Anpassungen fürs iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Außerdem gibt es weitere Verbesserungen, über die wir Euch zeitnah informieren werden.

Anregungen? 

info@iTopnews.de – wir freuen uns über jede Mail.

PS: Wir betteln im Gegensatz zu anderen Apps nicht mit immer wiederkehrenden Pop-up-Fenstern um Bewertungen. Wenn Euch iTopnews gefällt, freuen wir uns aber über jede Bewertung. Dankeschön.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Keynote: Unser Fazit

iPAd event Das Interesse am neuen iPad Air 2 war in diesem Jahr wirklich nicht so groß. Apple hat versucht sehr viel aus dem Event zu machen und gute Stimmung zu verbreiten, was sicherlich auch gut gelungen ist. Wir müssen sagen, dass wirklich ein paar witzige Passagen dabei waren, in denen sich Apple selbst auf die Schaufel genommen hat. Besonders Craig Federighi hat sich bei der Präsentation von iOS 8 und OS X Yosemite wirklich Mühe gegeben. In unseren Augen ist aber einiges an Zeit “verschwendet” worden, um die Keynote etwas in die Länge zu ziehen. In den ersten 40 Minuten wurde absolut kein neues Produkt vorgestellt und es wurde nur bestehende Software vorgestellt.

Ansonsten war die Keynote wie gehabt, konnte aber den Spannungsbogen nicht ganz aufbauen, da viele Dinge mit Hilfe der Gerüchteküche wirklich schon lange im Vorfeld bekannt gewesen sind und Apple bei den iPads am Vortag mit der verfrühten Veröffentlichung auch noch ein kapitaler Fehler unterlaufen ist. Die Keynote war für Apple dennoch sehr wichtig, da gezeigt werden konnte, dass man noch ein innovatives und kreatives Unternehmen ist.

Wie habt ihr die Keynote gefunden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbindung fehlgeschlagen: Yosemite teils mit WLAN-Problemen

Nach der Veröffentlichung von OS X Yosemite an die allgemeine Nutzerschaft berichten etliche unserer Leser von Problemen bei der Verbindung ihres Macs zu WLAN-Netzen. Entweder verliert OS X immer wieder die Verknüpfung zum WLAN oder es kommt erst gar keine Verbindung zustande.

1413561502 Verbindung fehlgeschlagen: Yosemite teils mit WLAN Problemen

Die meisten Probleme gibt es offenbar nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand. Hier dauert es ungewöhnlich lange, bis der Mac mit den WLAN-Netzen kommunizieren kann. Wählt man sein Netzwerk manuell aus, erscheint teilweise sogar eine Fehlermeldung. Hin und wieder soll der Fehler durch ein erneutes Aktivieren der WLAN-Funktion kurzzeitig behoben werden.

Tim berichtet zum Beispiel:

Sobald ich mein Mac neustarte geht gar nichts. Erst wird mir angezeigt, dass ich WLAN habe, aber in Safari lädt keine einzige Seite. In den Netzwerkeinstellungen findet es das Netz erst nach einer gefühlten Stunde. Bin ich dann verbunden und muss den Mac nur kurz in den Ruhemodus versetzen, dann ist die Verbindung weg

Ärgerlich. Bisher hat Apple noch keine konkrete Lösung vorliegen. Bei einigen Lesern half aber das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen in den Systemeinstellungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 17.10.14

Produktivität

Dienstprogramme

MyAddress MyAddress
Preis: Kostenlos
Ctrl Alt Delete Ctrl Alt Delete
Preis: Kostenlos

Fotografie

Quick View Lite Quick View Lite
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Pace Pace
Preis: Kostenlos

Nachrichten

Pocket Pocket
Preis: Kostenlos

Lifestyle 

Spiele

FunBridge - Your bridge club FunBridge - Your bridge club
Preis: Kostenlos
Paper Sounds Paper Sounds
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Solar iPhone Akku

iGadget-Tipp: Solar iPhone Akku ab 2.11 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses Not-Ladegerät mit Dockanschluss muss man dank Solar nie aufladen.

Einfach hinter die Windschutzscheibe oder an den Rucksack damit...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

1Password, Espresso, Herald, SpamSieve, Things und Trillian an OS X 10.10 angepasst

Seit letzter Nacht steht OS X Yosemite zum Download bereit, währenddessen arbeiten die Softwarehersteller intensiv daran, ihre Anwendungen an das neue Betriebssystem anzupassen. Inzwischen liegen Updates für mehrere bekannte Programme vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Und schon wieder neigt sich eine Woche dem Ende, der Freitag-Feierabend steht vor der Tür. Doch natürlich nicht ohne euch mit unseren Spiele-Empfehlungen zum Wochenende zu versorgen. Diese neuen Spiele, wieder im Gesamtwert von maximal zehn Euro, haben uns in den letzten Tagen besonders gut gefallen…

-i15265-Durchgeknalltes Plattformer-Gameplay bietet Electronic Super Joy: Groove City -l15265- von Yazar Media. Wir haben euch die 4,49€ teure Universal-App in diesem Artikel vorgestellt und waren begeistert vom Retro-Style und dem anspruchsvollen Gameplay.-v9380- -gki15265-

-i15285-Ein einzigartiges Arcade-Shoot’em Up ist Helix -l15285- von Indie-Entwickler Michael Brough. Wir hatten leider noch nicht die Gelegenheit, euch die 2,69€ teure Universal-App genauer vorzustellen, werden dies aber Anfang nächster Woche schleunigst nachholen. Für Fans von Arcade-Games und Pixelkunst lohnt sich der Download aber auch vorher schon zweifelsohne.-gki15285-

So, keine allzu große Auswahl, aber zwei absolut spaßige Spiele. Wir wünschen euch viel Spaß beim Zocken und ein erholsames Wochenende…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacStammbaum 7.3 im Yosemite-Design erschienen

Synium Software, unter anderem Betreiber von MacTechNews.de, hat ein weiteres großes Update für MacStammbaum 7 (OS X) und MobileFamilyTree 7 (iPhone und iPad) veröffentlicht. MacStammbaum 7.3 wurde aufwändig für das gestern erschiene OS X Yosemite optimiert und bringt eine an das neue System angepasste Oberfläche mit. Offensichtlich traf dies den Geschmack in Cupertino, denn Apple empfiehlt Ver...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3 jetzt vorbestellbar

Seit wenigen Minuten ist es soweit, die Vorbestellungen fürs neue iPad Air 2 und iPad mini 3 können bei Apple getätigt werden. Der Versand erfolgt in zwei bis vier Werktagen für alle verfügbaren Geräte, der Andrang scheint also bei nicht so groß zu sein wie beim iPhone 6, wo die Lieferzeit innerhalb weniger Minuten deutlich anstieg.

Zur Erinnerung: Das iPad Air startet bei 489 Euro für 16 GB. 64 GB kosten 589 Euro und die größte Version mit 128 GB gibt es für 689 Euro. Die 4G-Versionen liegen bei 609 Euro (16 GB), 709 Euro (64 GB) bzw. 809 Euro (128 GB). Die Farben sind Spacegrau, Silber und Gold (neu). Das iPad mini 3 startet bei 389 Euro bis 589€ (4G ab 509 Euro bis 709 Euro).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Telefonate auf Mac und iPad aktivieren und abstellen

700Nachdem hier schon mehrere Anfragen per E-Mail kamen noch einmal zur Erinnerung: Mit iOS 8 und OS X Yosemite bietet sich nun die Möglichkeit, Telefonate auch vom iPad, iPod touch oder Mac aus zu führen. Ein iPhone ist in diesem Setup natürlich zwingend notwendig und agiert dabei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 3 jetzt bei Apple kaufen

Am gestrigen Tag wurden das iPad mini 3 und das iPad Air 2 von Apple vorgestellt. Beide Modelle können ab sofort im Apple Online Store bestellt werden. Im Rahmen der Keynote gab Apple bekannt, dass man ab dem heutigen Tag die Geräte über den Apple Online Store bestellen kann. Fraglich war allerdings, um welche Uhrzeit Apple den Schalter umlegen wird. Die Antwort haben die Verantwortlichen in Cupertino nun gegeben. Vor wenigen Minuten wurde die Bestellmöglichkeit für das iPad mini 3 freigeschaltet.

ipad_mini3

iPad mini 3 bei Apple kaufen

Das iPad mini 3 verfügt über ein 7,9“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, Touch ID Fingerabdrucksensor, 5MP iSIght Kamera, FaceTime HD Frontkamera, WiFi, LTE (je nach Modell), Bluetooth 4.0, Lightning und vieles mehr.

Ihr könnt das iPad mini 3 in drei Farbvarianten kaufen: Silber, gold, spracegrau. Mit 16GB, 64GB und 128GB stehen euch insgesamt drei Speichergrößen zur Auswahl. Anschließend entscheidet ihr nur noch, ob es das WiFi oder WiFi+LTE Modell sein soll.

Preislich geht es beim iPad mini 3 ohne Vertrag bei 389 Euro los (16GB WiFi Modell). Das größte Modell (128GB WiFi+LTE) schlägt mit 709 Euro zu buche. Für alle Modelle nennt Apple folgende Lieferzeit „Versand in 2 -  4 Geschäftstagen“. Frühbesteller dürften ihr Gerät somit bereits kommende Woche erhalten. Je früher ihr bestellt, desto früher werden die Geräte geliefert.

Hier findet ihr das iPad mini 3 im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini: Der Vorverkauf hat begonnen

Soeben hat Apple mit dem Vorverkauf der gestern vorgestellten neuen iPad-Modelle begonnen und den Online Store wieder freigeschaltet. Auch wenn die Liefermengen vermutlich deutlich über denen des iPhones liegen drücken wir euch die Daumen und freuen uns über eure Erfahrungsberichte vom Bestellvorgang.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3 können ab sofort vorbestellt werden

Wie auf dem Event am gestrigen Abend angekündigt, können ab sofort die beiden neuen Generationen von iPad Air und iPad mini im Apple Store vorbestellt werden. Gehört man zu den ersten Vorbestellern, werden die Geräte heute in einer Woche ausgeliefert. Beide neuen iPads sind nun mit einem Touch ID Sensor ausgestattet, der das Gerät entsperrt und für Einkäufe im iTunes- und AppStore genutzt werden kann. Künftig wird hierüber zudem die Nutzung von Apple Pay für Online-Einkäufe möglich sein. Zudem steht nun auch eine goldene Farbvariante zur Auswahl und die Speicherkapazitäten liegen bei 16 GB, 64 GB und 128 GB. Im iPad Air 2 kommen nun ein A8X-Chip und eine verbesserte Kamera zum Einsatz. Beide neuen Modelle lassen sich ab sofort über die folgenden Links direkt im Apple Store vorbestellen:

Selbstverständlich stehen neben den beiden neuen iPad-Modellen auch nach wie vor die inzwischen teils deutlich im Preis gesenkten älteren Generationen im Apple Store zum Kauf bereit. Das iPad Air aus dem vergangenen Jahr beginnt preislich nun bei € 389,- für 16 GB und steht nach wie vor in silber und spacegrau zum Kauf bereit. Das letztjährige iPad mini mit Retina Display ist schon ab € 289,- für 16 GB und ebenfalls in silber oder spacegrau zu haben. Sogar das allererste iPad mini (noch ohne Retina Display) steht nach wie vor im Apple Store zum Verkauf und kostet in der WiFi-only Version mit 16 GB nur € 239,-. Alle Geräte können direkt über die folgenden Links im Apple Store erworben weredn:

Bereits seit gestern Abend sind auch die neuen Smart Cases und Smart Cover für das iPad Air 2 und das iPad mini 3 im Apple Store verfügbar. Dabei verwendet Apple jetzt unterschiedliche Materialien für die beiden Varianten. Die Smart Cover werden nun ausschließlich in Polyurethan angeboten, während die Smart Cases aus Leder gefertigt sind. Die Smart Cover sind sowohl für das iPad Air 2, als auch für das iPad mini 3 in den Farben Schwarz, Weiß, Pink, Gelb, Blau, Grün und (PRODUCT) RED zum Preis von € 39,- erhältlich und können über die folgenden Links bestellt werden:

Die Smart Cases aus Leder sind in den Farben Schwarz, Midnight Blue, Olive Brown, Soft Pink und (PRODUCT) RED erhältlich und können zum Preis von € 79,- für das iPad Air, bzw. € 69,- für das iPad mini über die folgeden Links bestellt werden:

Solltet ihr etwas bestellen wollen, würde ich mich freuen, wenn ihr dies über die angegebenen Links tut. Ihr unterstützt dadurch meine Arbeit hier im Blog und die Weiterentwicklung der App mit einem geringen Prozentsatz des für euch unveränderten Kaufpreises. Vielen Dank dafür!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt vorbestellen: Das iPad Air 2 & iPad mini 3

Es geht los: Apple nimmt Vorbestellung bezüglich der neuen iPads entgegen.

iPad Air 2 goldGestern wurden die neuen Produkte vorgestellt, schon heute lassen sich iPad Air 2 und iPad mini 3 vorbestellen. Der Versand erfolgt in 2 bis 4 Geschäftstagen, die Abholung in den lokalen Apple Stores startet wohl am 24. Oktobe.

Wie immer gilt: Wer eines der ersten Geräte in den Händen halten will, muss schnell sein. Ihr solltet darauf verzichten, Zubehör zu bestellen – wenn ihr beispielsweise das neue Smart Cover haben möchtet, bestellt beide Produkte getrennt voneinander. Bezahlen solltet ihr zwingend mit Kreditkarte oder PayPal, denn ansonsten wird sich der Versand verzögern.

Wir haben alle Links und Preise noch einmal in der Übersicht:

  • iPad Air 2 mit 16 GB und WiFi für 489 Euro
  • iPad Air 2 mit 64 GB und WiFi für 589 Euro
  • iPad Air 2 mit 128 GB und WiFi für 689 Euro
  • jetzt vorbestellen
  • iPad Air 2 mit 16 GB und WiFi + 4G für 609 Euro
  • iPad Air 2 mit 64 GB und WiFi + 4G für 709 Euro
  • iPad Air 2 mit 128 GB und WiFi + 4G für 809 Euro
  • jetzt vorbestellen
  • iPad mini 3 mit 16 GB und WiFi für 389 Euro
  • iPad mini 3 mit 64 GB und WiFi für 489 Euro
  • iPad mini 3 mit 128 GB und WiFi für 589 Euro
  • jetzt vorbestellen
  • iPad mini 3 mit 16 GB und WiFi + 4G für 509 Euro
  • iPad mini 3 mit 64 GB und WiFi + 4G für 609 Euro
  • iPad mini 3 mit 128 GB und WiFi + 4G für 709 Euro
  • jetzt vorbestellen

Alle iPads können in den Farben Spacegrau, Silber und Gold erworbenen werden. Es ist stark davon auszugehen, dass die 64GB-Modelle als erstes vergriffen sind. Bei Interesse solltet ihr also zeitnah euren Einkauf tätigen.

Der Artikel Jetzt vorbestellen: Das iPad Air 2 & iPad mini 3 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Alle guten Widget Apps auf einen Blick

Eine der besten Neuerungen unter iOS 8 sind die Widgets – welche davon besonders praktisch sind, zeigen wir Euch.

Viele Apps sind neu erschienen oder wurden aktualisiert, um die neuen Widgets zu unterstützen. Wir haben die aktuell besten in der Übersicht zusammengefasst. Gibt es Ergänzungen von Euch, dann hinterlasst gern unten einen Kommentar oder mailt uns an info@iTopnews.de, wir ergänzen die Liste dann mit weiteren Widgets.

Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(877)
4,99 € (uni, 14 MB)
TapToShare TapToShare
(5)
Gratis (iPhone, 2.9 MB)
Vidgets Vidgets
(18)
Gratis (uni, 12 MB)
Wetterstation von Netatmo Wetterstation von Netatmo
(201)
Gratis (uni, 42 MB)
Evernote Evernote
(12731)
Gratis (uni, 52 MB)
NitroStats NitroStats
(193)
0,89 € (iPhone, 2.6 MB)
PCalc - Der beste Taschenrechner PCalc - Der beste Taschenrechner
(78)
8,99 € (uni, 9.1 MB)
Day One – Tagebuch Day One – Tagebuch
(1684)
4,49 € (uni, 28 MB)
WeatherPro WeatherPro
(26073)
2,99 € (iPhone, 26 MB)
Widget Countdown Widget Countdown
(6)
0,89 € (iPhone, 5.1 MB)
Yahoo Wetter Yahoo Wetter
(12439)
Gratis (uni, 30 MB)
DataTrackr DataTrackr
(416)
0,89 € (iPhone, 7.3 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(24436)
Gratis (uni, 27 MB)
Wunderlist: To-Do Liste
(11405)
Gratis (uni, 59 MB)
Dropbox Dropbox
(8820)
Gratis (uni, 44 MB)
Magisto – Der magische Video Editor Magisto – Der magische Video Editor
(714)
Gratis (uni, 24 MB)
Parcel - Sendungsverfolgung Parcel - Sendungsverfolgung
(1807)
Gratis (uni, 4.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 ohne Vertrag ab sofort im Apple Online Store kaufen

iPad Air 2 ohne Vertrag bestellen. Am gestrigen Abend hat Apple das neue iPad Air 2 vorgestellt. Gleichzeitig gab Apple SVP of Marketing Phil Schiller zu verstehen, dass die neuen iPad Air 2 Modelle ab dem heutigen Freitag vorbestellt werden können. Nicht ganz klar war allerdings, ab wann es am heutigen Tag losgehen wird. Nun gibt es die Antwort. Vor wenigen Minuten hat Apple den Schalter umgelegt, dass neue iPad Air ohne Vertrag kann ab sofort über den Apple Online Store bestellt werden.

ipad_air_2_drei_farben

iPad Air 2 im Apple Online Store bestellen

Im Vergleich zum iPad Air der ersten Generation hat Apple das Gerät optisch und technisch weiterentwickelt. Das iPad Air war schon dünn, das iPad Air 2 ist nochmal 18 Prozent düner geworden. Die Lautstärketasten sind leicht ins Gerät eingelassen und auf den physikalischen Stummschalter an der Gehäuseseite wurde verzichtet. Stattdessen setzt Apple auf eine softwarebasierte Lösung.

Apple setzt beim iPad Air 2 auf den neuen A8X 64-Bit Prozessor, M8 Motion Coprozessor, erstmals aus den Fingerabdrucksensor Touch ID, auf ein verbessertes Kamerasystem (u.a. neuer Sensor, 8MP, 1080p Videos) sowie einen leistungsfähigeren WiFi- und LTE-Chip.

Wie eingangs erwähnt könnt ihr das iPad Air 2 ohne Vertrag ab sofort über den Apple Online Store vorbestellen. Apple bietet die Geräte in drei Farben (silber, gold, spacegrau) und in drei Speichergrößen (16GB, 64GB und 128GB) an. Ihr wählt zudem zwischen einem WiFi und einem WiFi+LTE Modell. Als Lieferzeit nennt Apple “Versand in 2 bis 4 Geschäftstagen”.

Hier findet ihr das iPad Air 2 im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Vorbestellungen des iPad Air 2 und iPad mini 3

Wie auf der gestrigen Keynote angekündigt, startet Apple heute bereits mit den Vorbestellungen für die neuen iPads. 1413528521 Apple startet Vorbestellungen des iPad Air 2 und iPad mini 3 Während die Ware erst ab nächster Woche versendet werden kann und auch dann in den Apple Stores zur Verfügung steht, können das iPad Air 2 als auch das iPad mini 3 ab sofort vorbestellt werden. In Deutschland wird im Apple Online Store vereinzelt noch die alte Version angezeigt, die sollte sich jedoch gleich ändern. Hier der Überblick für die Eiligen: iPad Air 2 Wifi-Konfiguration:
  • 16 GB für 489 Euro
  • 64 GB für 589 Euro
  • 128 GB für 689 Euro
iPad Air 2 Wifi+Cellular
  • 16 GB für 609 Euro
  • 64 GB für 709 Euro
  • 128 GB für 809 Euro
Das iPad mini 3 ist für jeweils 100 Euro günstiger zu haben. Wer auf Touch ID und die Gold-Version verzichten kann, sollte aber zum iPad mini 2 greifen, das ansonsten die gleichen Konfigurationen hat und nochmal 100 Euro günstiger ist. Hier geht es zur iPad-Seite im Apple Online Store , passendes Zubehör findet ihr hier . Auch bei Gravis könnt ihr nun vorbestellen.*. *Affiliate-Link
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3 lassen sich im Apple-Onlinestore bestellen

500Wie im Rahmen der gestrigen Präsentation angekündigt, lassen sich die neuen iPads jetzt im Apple Onlinestore bestellen. Das iPad Air 2 ist in den Farben Silber, Spacegrau und Gold in der Wi-Fi-Version ab 489 Euro erhältlich, für die Ausführung mit Nutzungsmöglichkeit im WLAN und Mobilfunknetz müssen mindestens 609 Euro investiert werden. Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und iPad mini 3 können ab sofort vorbestellt werden

Wie gestern angekündigt wurde, können die neu vorgestellten iPad Air 2 und iPad mini 3 ab heute bei Apple vorbestellt werden. Das Vorbestellungssystem wurde soeben online gestellt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (17.10.)

Heute ist Freitag der 17. Oktober. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Meganoid 2 Meganoid 2
(8)
1,79 € 0,89 € (uni, 8.7 MB)
Avernum 6 HD Avernum 6 HD
(5)
5,99 € 2,69 € (iPad, 32 MB)
DrawRace 2 HD DrawRace 2 HD
(1578)
2,69 € 0,89 € (iPad, 283 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(349)
2,69 € Gratis (uni, 73 MB)
Radish Rider Radish Rider
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)
Muffin Knight Muffin Knight
(3257)
0,99 € Gratis (uni, 125 MB)
DrawRace 2 DrawRace 2
(1646)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 300 MB)
Apache 3D Sim Apache 3D Sim
(393)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 258 MB)

Arcazoid Full Arcazoid Full
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 30 MB)

Arcazoid HD Full Arcazoid HD Full
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPad, 49 MB)

Ace Ferrara and the Dino Menace Ace Ferrara and the Dino Menace
(6)
3,59 € 1,79 € (uni, 258 MB)

Poker XL Poker XL
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)

Skull Legends Skull Legends
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 105 MB)

Skull Legends HD Skull Legends HD
(7)
0,89 € Gratis (iPad, 119 MB)

Fish Out Of Water! Fish Out Of Water!
(467)
0,89 € Gratis (uni, 28 MB)

Stress Baal Stress Baal
(47)
0,89 € Gratis (uni, 38 MB)

Tower Madness 2 (RTS) Tower Madness 2 (RTS)
(341)
1,79 € Gratis (uni, 73 MB)

Jetrats Defense Jetrats Defense
(30)
0,89 € Gratis (uni, 29 MB)

Tower Dwellers HD Tower Dwellers HD
(36)
3,59 € 0,89 € (uni, 157 MB)

Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(29)
4,49 € 0,89 € (uni, 68 MB)

Dogfight 1951 Dogfight 1951
(29)
0,89 € Gratis (uni, 59 MB)

Motorsport Manager Motorsport Manager
(125)
4,49 € 2,69 € (uni, 204 MB)

The Guardian of Imagination HD The Guardian of Imagination HD
Keine Bewertungen
6,99 € 4,49 € (iPad, 444 MB)

Type:Rider
(104)
2,69 € 0,89 € (uni, 208 MB)

GyrOrbital GyrOrbital
(17)
0,89 € Gratis (uni, 1.4 MB)

Percepto Percepto
(185)
2,69 € 1,79 € (uni, 10 MB)

The Guardian of Imagination HD The Guardian of Imagination HD
Keine Bewertungen
6,99 € 4,49 € (iPad, 444 MB)

Harmonie 2 Harmonie 2
(10)
3,59 € 1,79 € (uni, 152 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ubisofts neues Puzzle-Game The Bot Squad: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten…

…dass ich so traurig bin, so dichtete einst Heinrich Heine über die Loreley. Doch auch das neue The Bot Squad von Ubisoft vermittelt dieses Gefühl.

The Bot Squad 1 The Bot Squad 2 The Bot Squad 3 The Bot Squad 4

Seit heute lässt sich das 3D-Puzzle der Software-Schmiede Ubisoft aus dem deutschen App Store laden. Was man davon allerdings halten soll, ist auch mir nach einiger Spielzeit noch immer nicht recht klar geworden. The Bot Squad (App Store-Link) kann kostenlos heruntergeladen werden und benötigt knapp 99 MB eures Speicherplatzes auf iPhone oder iPad. Beachtet werden sollte vor dem Download, dass das Spiel nur mit Geräten ab dem iPhone 4S, dem iPod Touch der 5. Generation und dem iPad 2 kompatibel ist.

Die Software-Developer von Ubisoft sind Spiele-Fans wohl sicherlich aufgrund ihrer Titel wie Watch Dogs, Assassin’s Creed oder Rayman ein Begriff. Seit einiger Zeit publiziert das Unternehmen auch mobile Spiele auf der iOS-Plattform. Nun also das neueste Werk von Ubisoft, The Bot Squad, ein offensichtlicher Freemium-Titel.

The Bot Squad hat einiges fürs Auge zu bieten

Das vornehmliche Ziel von The Bot Squad ist es, in einer futuristisch anmutenden Umgebung kleine Drohnen so einzusetzen und ihren Weg zu einem vorgeschriebenen Ziel so vorzugeben, dass sie nicht nur unterwegs kleine Boni einsammeln, sondern auch tückischen Gegnern, die ihren Weg pflastern, aus dem Weg gehen. In einem zweiten Spielmodus heißt es dann, das eigene Ziel, eine Energiequelle, mittels Verteidigungs-Drohnen vor gegnerischen Angriffen zu schützen.

Grafisch hat The Bot Squad einiges zu bieten: Bunte 3D-Grafiken und Science-Fiction-artige Level, die auch auf einem Raumschiff spielen könnten, geben viel Anlass zum Lob. Unverständlich ist daher die Ausrichtung der Developer in Richtung Freemium-Konzept, die in meinem Fall schon nach kurzer Zeit den Spielspass zu kurz kommen lässt.

Viele Währungen, In-App-Käufe und Wartezeiten

Drohnen und Abwehrmechanismen können aufgerüstet werden, um im späteren Spielverlauf auch gegen stärkere Gegner gewappnet zu sein. Die Währung, mit der man diese Upgrades bezahlen muss, lässt sich in den Leveln erarbeiten – so weit so fair. Allerdings benötigt der Vorgang der Aufrüstung einiges an Zeit, die sich nur mit einer weiteren Währung in Form von Diamanten überbrücken lässt. Zudem muss jeder Versuch, ein Level zu spielen, mit einer dritten Währung, einem Strom- bzw. Akkusymbol, bezahlt werden. Scheitert man also im fortgeschrittenem Stadium des öfteren an einem Level, heißt es, erst einmal eine Zeit zu warten, bis alle halbe Stunde wieder ein neuer Versuch auf Lager ist.

Wirklich Spaß macht ein Spiel wie The Bot Squad daher schon nach kurzer Zeit nicht mehr. Schaut man sich dann auch noch die bis zu 89,99 Euro teuren In-App-Käufe an, vergeht einem spätestens dann die letzte Lust, diesen Titel noch weiter zu spielen. Als Premium-Game mit einem fairen Upgrade-System wäre dieses grafisch ansprechende Spiel sicher ein Kandidat für einen Top 10-Platz im Store, unter den gegebenen Umständen wird es aber in der „Geladen – Gespielt – Gelöscht“-Kategorie abgelegt. Traurig, hat Ubisoft doch in der Vergangenheit bewiesen, dass es mit Titeln wie Rayman Fiesta Run für iOS bewiesen, dass es auch Premium kann.

Der Artikel Ubisofts neues Puzzle-Game The Bot Squad: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten… erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe informiert über Softwarekompatibilität mit OS X 10.10

Der Softwarehersteller Adobe hat sich zur Kompatibilität seiner Anwendungen mit OS X 10.10 geäußert. Demnach bieten die aktuellen Versionen aller Creative-Cloud-Programme volle Unterstützung für das neue Betriebssystem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (17.10.)

Am heutigen Freitag, 17. Oktober, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Star Walk for iPad - Interaktiver Astronomie-Leitfaden Star Walk for iPad - Interaktiver Astronomie-Leitfaden
(1062)
2,69 € 0,89 € (iPad, 79 MB)

Starlight: Find Stars And Constellations
(45)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

SuperWeather App SuperWeather App
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 7.8 MB)

Japanese Japanese
(92)
6,99 € 4,49 € (uni, 92 MB)

AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(212)
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)

Notes Plus Notes Plus
(689)
8,99 € 2,69 € (iPad, 39 MB)

Sterne 3D+ Sterne 3D+
(326)
2,69 € 0,89 € (uni, 35 MB)

Angeln Deluxe - Beste Fangzeit Kalender Angeln Deluxe - Beste Fangzeit Kalender
(219)
2,69 € 0,89 € (uni, 15 MB)

WiFi Mouse Pro(Wireless Mouse/Trackpad/Keyboard) WiFi Mouse Pro(Wireless Mouse/Trackpad/Keyboard)
(47)
2,69 € Gratis (iPhone, 3.4 MB)

Nexnote Nexnote
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 1 MB)

Sternatlas ∞ Sternatlas ∞
(20)
21,49 € 8,99 € (uni, 116 MB)

Mond Deluxe HD Pro - Mondphase Kalender Mond Deluxe HD Pro - Mondphase Kalender
(60)
4,49 € 2,69 € (iPad, 46 MB)

Awesome Calendar Awesome Calendar
(101)
5,99 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Timegg Pro Timegg Pro
(76)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 32 MB)

Musik

Drum Beats+ (Rhythm Metronome, Loops & Grooves Machine) Drum Beats+ (Rhythm Metronome, Loops & Grooves Machine)
(31)
3,59 € 1,79 € (uni, 328 MB)

airadio pro airadio pro
(14)
1,79 € Gratis (uni, 6.6 MB)

SunVox SunVox
(155)
5,59 € 5,49 € (uni, 9 MB)

Foto/Video

SuperSlo - Slow Motion Video Editor and Camera SuperSlo - Slow Motion Video Editor and Camera
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 4.2 MB)

FX Photo Studio HD FX Photo Studio HD
(212)
4,49 € Gratis (iPad, 24 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 1,79 € (uni, 9.1 MB)

Textograph Pro+ Textograph Pro+
(5)
4,49 € 3,59 € (uni, 14 MB)

FX Photo Studio HD FX Photo Studio HD
(212)
5,49 € Gratis (iPad, 24 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (17.10.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 17. Oktober, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Trine Trine
(350)
8,99 € 0,89 € (547 MB)

Trine 2 Trine 2
(171)
13,99 € 1,79 € (2522 MB)

Braid Braid
(140)
8,99 € 4,49 € (143 MB)

Rails Rails
(23)
4,49 € 0,89 € (73 MB)

F1™ 2013: Classic Edition
(21)
49,99 € 23,99 € (7691 MB)

Defense Grid Defense Grid
(28)
5,49 € 4,49 € (462 MB)

Arcadian Arcadian
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (96 MB)

Produktivität

1Password 1Password
(1111)
44,99 € 30,99 € (29 MB)

StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch
(1148)
19,99 € 4,49 € (44 MB)

Stache Stache
(10)
5,99 € 4,49 € (4.3 MB)

Easy Folder Tidy Easy Folder Tidy
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (1.6 MB)

Duplicate File Cleaner Duplicate File Cleaner
(11)
0,89 € Gratis (3.2 MB)

PrivacyScan PrivacyScan
(29)
13,99 € 2,69 € (2.3 MB)

Temperature Gauge Temperature Gauge
(52)
5,99 € 4,49 € (2.2 MB)

DropKey DropKey
(5)
8,99 € 4,49 € (1.2 MB)

Marked 2 Marked 2
(5)
12,99 € 8,99 € (15 MB)

Foto/Video/Musik

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur für 2 Wochen: O2 Go Aktion -40%

Nur für kurze Zeit gibt es jetzt auf den Datentarif O2 Go bis zu 40 % Rabatt und gleichzeitig bis zu 5-faches Datenvolumen.

z.B. O2 Go mit Surf Flat M:

  • 3 GB (statt 1 GB) Datenvolumen mit bis zu 21,1 MBit/s (in den ersten 2 Monaten 5 GB)
  • Surf Flat M 40 % reduziert auf 8,99 € (statt 14,99)
  • 0,00 € Anschlusspreis (statt 29,99 €) und 0,00 € Versandkosten (statt 3,95 €)

Das Angebot gilt auch für Junge Leute und Selbständige. Auf die anderen Tarife gibt es auch einen Rabatt, der meistens zwischen 10% und 25% liegt.

Hier gehts zum Deal: http://www.apfelnews.de/goto/o2-aktion-apfelnews

o2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite-Umstieg erfolgt schneller als der Mavericks-Umstieg

Ersten Statistiken zufolge steigen diesmal besonders viele Nutzer sofort auf das neue System um. Auf Grundlage der Webstatistiken von 13 Millionen Internet-Diensten meldet AddThis, dass schon zwei Prozent des Web-Traffics auf Yosemite entfällt. Zum selben Zeitpunkt nach Freigabe von Mavericks waren es gerade einmal 1,2 Prozent. Ein Blick auf unsere eigene Serverstatistik bestätigt den Trend d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store: Auch iPad Air 2 und iPad mini 3 ab sofort erhältlich

„Wir sind bald wieder da. Wir aktualisieren gerade das Angebot im Apple Online Store. Die Seite ist demnächst wieder verfügbar”, hieß es noch heute Nachmittag auf der Homepage. Und die Jungs aus Cupertino haben Wort gehalten: Denn ab sofort könnt ihr das iPad Air 2 und iPad mini 3 ohne Vertragsbindung direkt bei Apple über [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe bietet Aperture-Import-Plugin für Lightroom an

lr-iconIhr erinnert euch an Apples Ankündigung, die Entwicklung der professionellen Fotografiesoftware Aperture einzustellen? Die entsprechenden Funktionen sollen zukünftig zumindest teilweise von dem für Beginn 2015 angekündigten iPhoto-Nachfolger Fotos für Mac übernommen werden. Adobe hat daraufhin Fotografen mit Profiambitionen Unterstützung beim Umstieg auf die hauseigene Lösung Lightroom zugesichert und bereits eine Anleitung zum Wechsel veröffentlicht. Ergänzend hat der Hersteller nun mit dem Aperture Importer ein Plugin veröffentlicht, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event: Unser Urteil am Tag danach

Einen Tag darüber geschlafen – und was bleibt vom iPad-Event in Cupertino? Hier unser Urteil.


– iPad Air 2: Ein tolles Gerät, und sicherlich das weitaus beste Tablet, das Ihr derzeit kaufen könnt. Allein die unglaubliche Auswahl an Apps – mittlerweile 675.000 – macht das iPad konkurrenzlos. Touch ID, A8X-Prozessor und bessere Kameras sind logische – wenn auch wenig aufregende – Updates. Die Änderungen am Bildschirm haben uns schon beim ersten Test in Berlin überzeugt. Noch besserer Kontrast, weniger Reflektionen, besserer Blick von der Seite – ein echter Mehrwert!

Warum 16 GB als Einstiegs-Konfiguration?

Was wir nicht verstehen, ist das Festhalten an den völlig ungenügenden 16 GB als Einstiegs-Konfiguration. 32 GB sind das Minimum für so ein teures Tablet mit so vielen Möglichkeiten. Schleierhaft bleibt uns auch Apples Mager-Fetisch. Ob 7,5 oder 6,1 Millimeter sind uns völlig wurscht. Es spricht nicht für Apple, wenn ein in der Praxis völlig irrelevanter neuer Diät-Rekord das wichtigste Verkaufsargument ist. Von einem größeren Akku und 5 Stunden mehr Laufzeit hätten die Kunden deutlich mehr.

iTN-Fazit:

Solides Upgrade, das aber nicht reichen wird, um wirklich neue iPad-Begeisterung zu wecken.

iPad Air 2

– iPad mini 3: Das neue Stiefkind der iPad-Familie. Wurde nur am Rande erwähnt. Gehäuse, A7-Prozessor, Kamera – alles beim Alten. Nur die TouchID kam dazu. Schade, dass es jetzt die identische Leistung des iPad Air nicht mehr im kleinen Format gibt. Das ursprüngliche iPad mini ohne Retina bleibt im Angebot – ist mit seinem veralteten Bildschirm aber selbst für 239 Euro im Vergleich zur Konkurrenz zu teuer.

iTN-Fazit: Das mini hat seine besten Zeiten zunächst hinter sich, Apple setzt alle Karten aufs iPad Air 2. Kein Wunder: Das iPhone 6 Plus ist dem iPad mini auf die Pelle gerückt. Und mit ihm lässt sich deutlich mehr Geld verdienen.

– iMac 5K: Ein spektakuläres Stück Technik mit sensationellem Bildschirm, der uns in Berlin zum Staunen gebracht hat. Für 2.600 Euro aber nur ein Leuchtturmprojekt, das zeigt, was möglich ist, und was Apple leisten kann. Für den Normalverbraucher ohne Relevanz. Das Einstiegsmodell kommt zudem mit Fusion Drive, also einem Mix aus SSD und klassischer Festplatte. Für so viel Geld wieder zur Festplatte zurückzukehren, können wir uns nicht vorstellen.

iTN-Fazit: Immerhin, Apple arbeitet weiterhin am Thema Retina. Jetzt wünschen wir uns (Hallo, Cupertino, könnt Ihr uns hööööören?) ein MacBook Air Retina und ein Cinema Display Retina.

iMac 5K

– Der Rest: Yosemite ab sofort, iOS 8.1 am Montag, ein aktualisierter Mac mini – alles nette Updates. Und iTunes 12 erinnert uns an den Supermarkt, in dem mal wieder alle Regale umgeräumt wurden. Man findet nichts mehr, und fragt nach dem Sinn.

iTN-Fazit: Nicht um alles in der Welt würden wir iPad oder Mac gegen die Konkurrenz tauschen, Apple hat seinen Vorsprung in Sachen Design und Nutzerfreundlichkeit mit den Neuerungen gesichert. Aber ein wenig mehr Spannung (und ein bisserl weniger Comedy) darf die nächste Keynote gerne bringen.

Stimmt Ihr uns zu? Und wie seht Ihr die Neuheiten? Eure Meinung interessiert uns!

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1 erscheint am Montag

Apple hat heute Abend das erste größere Update für iOS 8 angekündigt. Nach mehreren Betaversionen wird die neue Software ab Montag zum Download bereit stehen. Geht man nach den Software-Veröffentlichungen der Vergangenheit wird iOS 8.1 wohl in den Abendstunden gegen 19 Uhr freigegeben. Zu den Neuerungen von iOS 8.1 zählen unter anderem die Rückkehr des „Aufnahme“-Albums in der Foto-App, die Unterstützung des neuen Bezahldienstes Apple Pay (vorerst jedoch nur in den USA) und die Betaversion von...

iOS 8.1 erscheint am Montag
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite deutlich beliebter als Mavericks

Nach dem gestrigen Launch von OS X Yosemite geben uns frühe Analysen bereits einen ungefähren Überblick über die Beliebtheit des neuen Betriebssystems.

os x yosemite logo 570x191 OS X Yosemite deutlich beliebter als Mavericks

Laut den Zahlen von AddThis, welche ca. 13 Millionen Webseiten untersucht hat, ist Yosemite bereits auf 2% der Macs installiert. Der Vorgänger – OS X Mavericks – hatte im selben Zeitraum lediglich 1,2% erreicht. Yosemite wird also ungefähr 67% schneller geladen.

Zurückzuführen ist diese Beliebtheit einerseits darauf, dass Yosemite auch als Public Beta bereitstand und andererseits, dass es ein komplett überarbeitetes Design mit sich bringt. Weitere Features wie Handoff oder Continuity sind natürlich nicht zu vernachlässigen. (via 9to5Mac)

Und wie so oft sehen die Zahlen der Apfelpage-Leser deutlich besser aus: Von euch haben bereits 45 Prozent auf Yosemite aktualisiert. Beachtenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: OS X Yosemite optimierte Apps (u.a. 1Password, Things und Pocket)

Mit der Freigabe von OS X Yosemite am gestrigen Abend (kann kostenlos aus dem Mac App Store geladen werden) bietet Apple Entwicklern viele neue Programmierschnittstellen an, die diese in ihren Apps implementieren können. Bereits vor ein paar Tagen hat Apple seine Entwicklergemeinde aufgefordert, Apps für OS X Yosemite einzureichen, damit diese pünktlich zur Freigabe von OS X 10.10 zur Verfügung stehen. Viele Entwickler haben sich an die Aufforderung gehalten und so findet ihr bereits diverse für OS X Yosemite optimierte Apps im Mac App Store.

great_apps_yosemite

Zu diesem Zweck hat Apple eine eigene Kategorie „Great Apps for OS X Yosemite“ eröffnet. In dieser Findet ihr aktuell folgende Apps

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handoff und AirDrop zwischen iPhone und Mac: Ältere Geräte bleiben draußen

Das enge Zusammenspiel zwischen iPhone, iPad und Mac mit iOS 8 und OS X 10.10 setzt relativ neue Geräte voraus, wie Apple inzwischen mitteilte – das gilt sowohl für Handoff als auch Instant Hotspot und AirDrop. Die SMS-Funktion folgt mit iOS 8.1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA 2K15: 2Ks diesjährige Basketball-Simulation kommt mit einigen Verbesserungen

Eine der namhaften Neuerscheinungen des gestrigen Spiele-Donnerstages ist NBA 2K15 -l15287-. 2K schickt seine diesjährige Basketball-Simulation in den AppStore und verspricht einige Verbesserungen. Der Download der 1,80 Gigabyte großen Universal-App kostet 6,99€ und benötigt mindestens ein iPhone 5, iPad 4 oder iPad mini 2.

Im Vergleich zum letztjährigen Vorgänger NBA 2K 14 -l13030- spricht 2K von deutlich verbesserter Grafik bei den Spielermodellen, Animationen und Arenen – und dem können wir zustimmen, denn die Spieler sehen wirklich besser animiert und detaillierter aus, auch wenn sie manchmal noch etwas hüftsteif wirken. Leider vermissen wir eine Bewegung des Korbnetzes, da es so doch manchmal arg schwer zu erkennen ist, ob der Ball nun im Korb oder daneben war.
NBA 2K15 iPhone iPadNBA 2K15 iOS
Der neue Support für externe MFi-Controller ist auf jeden Fall löblich. Besitzt ihr keinen Controller, erfolgt die Steuerung wie üblich über ein virtuelles Steuerkreuz in der linken und drei situationsabhängig belegte Buttons in der rechten, unteren Ecke. Die Größe kann dabei in drei Stufen angepasst werden. Gleiches gilt auch für den Schwierigkeitsgrad (in fünf Stufen) und die Spielgeschwindigkeit.

Was 2K hingegen leider verpasst hat, ist eine deutsche Lokalisierung. Ok, zugegeben, Basketball erfreut sich in Deutschland bei Weitem nicht der gleichen Beliebtheit wie z.B. Fußball, aber trotzdem sehen wir es immer gerne, wenn Spiele auch in die deutsche Sprache übersetzt werden. Denn es kann nun einmal nicht jeder so gut Englisch. Positiv hingegen wollen wir die Umsetzung als Premium-Spiel ohne IAPs erwähnen. Da können sich andere (z.B. EA) eine Scheibe von 2K abschneiden…

Nun aber zum eigentlichen Gameplay, das wieder gelungen ist. Nach dem Einrichten des MyPlayer-Spielerprofils geht es vom Menü aus direkt in ein schnelles Spiel. Wirklich eingeführt in die Steuerung werdet ihr dabei nicht, die ist aber (wie ihr oben bereits erfahren habt) auch recht selbst erklärend. Was aber nicht bedeutet, dass ihr unbedingt gleich als Sieger vom Platz geht, denn Sport-Simulationen wie NBA 2K15 -l15287- bedürfen durchaus etwas Übung, um gelungene Kombinationen in der Offensive und erfolgreiche Verteidigung in der Defensive feiern zu können. Wer hier keine Geduld hat, der wird auch keine Freude haben…
NBA 2K15 iPhone iPadNBA 2K15 iOS
Neben der Option des schnellen Spieles könnt ihr auch eine komplette Karriere vom Rookie Showcase bis zum NBA-Star aus Sicht eines Spielers spielen (Saison folgt später), natürlich mit allen Teams und Spielern der NBA inklusive MVP Kevin Durant. Untermalt wird das Spiel zudem vom Soundtrack von Pharrell Williams. Insgesamt muss man also festhalten, dass 2K mit NBA 2K15 -l15287- wieder einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat, zumal die Konkurrenz nicht gerade groß ist…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tratsch-App Whisper speichert massenhaft Nutzerdaten

Whisper

Whisper will seinen Nutzern die Möglichkeit geben, anonym Geheimnisse auszuplaudern. Dabei sammelt die App allerdings fleißig Geodaten über ihre Nutzer. Und gibt diese unter Umständen auch an Dritte weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event: Die Videos und die ersten Werbespots

Video-Nachmittag: Apple hat die ersten Werbespots vom gestrigen iPad- und iMac-Event jetzt geteilt. 

Sowohl die komplette Vorstellung mit einer Länge von 1 Stunde 19 Minuten als auch kurze Clips zum neuen Retina iMac und iPad Air 2 wurden bisher hochgeladen. Alle Videos können auf YouTube unter Apples offiziellem Account angesehen werden. Oder bei uns hier in der Übersicht, Filme ab:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat nur für wenige Wochen das dünnste Tablet der Welt

Apple hat nur für wenige Wochen das dünnste Tablet der Welt

Apple hat das neue iPad Air 2 als dünnstes Tablet der Welt bezeichnet, doch im September gab es schon ein dünneres von Dell. Das ist allerdings noch nicht lieferbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Server 4.0

Nach OS X Yosemite hat Apple auch OS X Server 4.0 veröffentlicht. Für ältere Versionen der Serversoftware gibt es Sicherheitsupdates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Apple Sim-Karte – und was dahinter steckt

Apple hat gestern Abend zwar ein Event abgehalten, aber dabei von der neuen Sim-Karte nichts erwähnt. Was steckt dahinter?

Diese Apple Sim bringt etwas, wogegen sich die Anbieter immer gewehrt haben – einen einfachen Umstieg auf andere Netze. Eine normale Sim-Karte wird ausgegeben und kann verwendet werden, bis der Nutzer den Provider wechselt – nicht so die Apple-Sim. Diese kann einfach neu programmiert werden, muss aber nicht getauscht werden. Bisher werden vier große Anbieter in den Vereinigten Staaten und Großbritannien unterstützt. Es kann allerdings davon ausgegangen werden, dass weitere Provider, auch hierzulande, folgen werden.

Apple SIM

Grundsätzlich sind solche Sim-Karten zwar nicht neu, verwendet wurden sie jedoch bisher hauptsächlich in Autos und noch nie in Smartphones oder Tablets. Bei Reisen ins Ausland ist eine solche Funktion besonders praktisch: keine Roaming-Gebühren, sondern einfach auf einen lokalen Anbieter umsteigen. Das dürfte den Betreibern jedoch nicht unbedingt gefallen, da Kunden so leichter abspringen können.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Whisper ist längst nicht so anonym wie ihr glaubt

iconBenutzt jemand von euch die Chat-App Whisper in Verbindung mit der Hoffnung, dass dies wie versprochen anonym geschieht? Fehlanzeige. Laut Recherchen des Guardian speichern die Anbieter der App allerlei Informationen im Zusammenhang der Nutzung, inklusive der Geodaten der Anwender. Hochbrisant sind insbesondere die Guardian-Enthüllungen mit Blick auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neuen Apfelnews-Tarifübersichten sind endlich da

Wir haben für Euch ab sofort einige neue Tarifübersichten zusammengestellet, die Ihr selbst nach Euren Wünschen konfigurieren könnt. Damit ist dann Schluß im Tarifdschungel der Anbieter und Apfelnews-Leser behalten den Überblick ;-)

Im Einzelnen sind das:

Viel Spaß beim Auswählen!

Tarifrechner

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr von der Keynote: Pixelmator erscheint fürs iPad, Replay Video Editor mit Update

Damit hatte auf der gestrigen Keynote nun wirklich niemand gerechnet. Die Developer der beliebten Bildbearbeitungs-Suite Pixelmator stellten eine mobile Version fürs iPad vor.

Pixelmator iPadBei der Vorstellung der neuen iPad-Generationen iPad Air 2 und iPad mini 3 gab es auch wieder die berühmte „Demo Time“, bei der Entwickler eingeladen werden, zukunftsträchtige Anwendungen für die neuen Geräte vorzustellen. Gestern Abend also durften die Vertreter des Pixelmator-Teams die Bühne betreten und präsentierten erstmals ihre neue Pixelmator-Anwendung für iOS auf dem neuen iPad Air 2.

Die Developer betonten, dass die neue iPad-App besonders von den Hardware-Gegebenheiten des neuen iPad Air 2, darunter der A8X-Prozessor, Gebrauch machen. Wir gehen aber stark davon aus, dass auch auf älteren Apple-Tablets wie dem iPad Air der ersten Generation und dem iPad 4 eine zufriedenstellende Performance erreicht wird.

Pixelmator schon bald für 4,49 Euro im App Store erhältlich?

Ähnlich wie auch das Desktop-Pendant Pixelmator für OS X wird die iPad-Variante eine umfangreich ausgestattete, ebenenbasierte Bildbearbeitungs-Suite mit iCloud-Support und Multi-Device Handoff-Bearbeitung sein. Mit Pixelmator werden sich auf dem iPad Bilder erstellen, bearbeiten und verbessern lassen.

Die Pixelmator-Macher erklärten gestern während der Keynote, „Es ist unglaublich einfach zu bedienen. Pixelmator hat ein fantastisches, lebensnahes Zeichentool, unglaubliche Farbanpassungen, Retusche-Werkzeuge, wunderschöne Effekte, Formen, Typografie, Auswahlwerkzeuge, verschiedene Ebenenstile und so ziemlich alle erweiterten Bildbearbeitungs-Tools, die man sich vorstellen kann.“ Aller Voraussicht nach wird Pixelmator für das iPad schon bald zum Preis von 4,49 Euro im deutschen App Store verfügbar sein. Schon jetzt lohnt ein Blick auf die günstige und sehr empfehlenswerte Desktop-Variante des Foto-Editors (Mac App Store-Link), die für 23,99 Euro aus dem Mac App Store geladen werden kann.

Beeindruckende Demo des Replay Video Editors

Replay Video Editor 1Auch die bereits im App Store erhältliche Anwendung Replay Video Editor von Stupeflix wurde im Rahmen der Keynote genauer vorgestellt. Die iOS-App ermöglicht die Erstellung von Filmen aus kleinen Videoclips und Fotos auf dem iDevice. Die Entwickler von Stupeflix zeigten auf, wie gut die Anwendung und ihre kommenden Updates mit der neuen Apple-Hardware harmonieren werden. Filme lassen sich fast ohne Zeitverzögerung rendern, und das laut eigener Aussage bis zu vier Mal schneller mit dem neuen A8-Chip als mit seinem Vorgänger, dem A7.

Auch die neue Developer-Schnittstelle Metal kommt beim Replay Video Editor ins Spiel: Dank Metal werden Prozesse bis zu 20 Mal schneller als bei reiner CPU-Inanspruchnahme abgewickelt. Die Developer zeigten dies anhand einiger Effekte, darunter Lichtspiele, die in Echtzeit mit dem Text interagierten. Der Replay Video Editor (App Store-Link) kann schon jetzt als Universal-App gratis aus dem deutschen App Store geladen werden und beinhaltet einige optionale Effektpacks per In-App-Kauf. Das auf der Keynote gezeigte Update wird voraussichtlich gegen Ende Oktober im App Store bereitstehen.

Ein abschließendes Video zeigt einige erste audio-visuelle Eindrücke des neuen Pixelmator für iOS.

Pixelmator

Der Artikel Mehr von der Keynote: Pixelmator erscheint fürs iPad, Replay Video Editor mit Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: In Kürze geht es mit dem Verkauf los

Haltet Euch bereit! Wenn Ihr ein iPad Air 2 im deutschen Apple Online Store kaufen wollt: Gleich geht es los!

Der Apple Online Store ist offline. Aktuell werden die virtuellen Regale vollgeräumt. In Kürze ist der Store dann wieder oben und Ihr könnt Euer Wunsch-Tablet bestellen. Wir melden uns natürlich, sobald Apple den offiziellen Startschuss gibt.

zur Kaufentscheidung: das iPad Air 2 im Überblick

ipadair2_timcook_anzeige

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Videos des neuen Produkte iPad Air 2 und iMac Retina

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.32.33

Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte und es ist immer wieder interessant zu sehen, wie die ersten Eindrücke der Reporter vor Ort von den Geräten überhaupt sind. Diesmal hat man eigentlich zwei Geräte in den Fokus der Berichterstattung gerückt, nämlich den iMac Retina und das iPad Air der zweiten Generation. Man kann jetzt schon sagen, dass sowohl das Display des iMac als auch die “Baudicke” des iPad Air 2 überzeugen können und dies sicherlich die beiden markantesten Punkte sind, die hervorgehoben werden.

(Video-Direktlink)

(Video-Direktlink)

Doch nun möchten wir euch nicht lange aufhalten und euch die beiden Videos zeigen und gleichzeitig einen ersten Eindruck über die neuen Geräte verschaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dünner geht es nicht: iPad Air 2 und iPad mini 3 erschienen

Am 16.10.2014 wurde uns von Apple die neue iPad Generation vorgestellt. Darunter befinden sich das iPad mini 3 und das iPad Air 2. Das iPad Air 2 ist mit 6,1 mm unvorstellbar dünn. Ein Bleistift wurde metaphorisch noch dünner geschrumpft, um uns das iPad Air 2 zu symbolisieren. Die deutschen Preise wurden zudem auch bekannt gegeben. Detaillierte Informationen und alles Wissenswerte über die neue iPad Generation stelle ich Euch hier vor. Diesmal mussten wir Apple-Fans viel mehr Geduld mitbringen, als bei der vorangegangenen Keynote, als die neuen iPhones schon in den ersten zehn Minuten präsentiert wurden. Denn erst redeten Apple Manager ausschweifend über den vergangenen Monat (September 2014) und die damit verbundenen und bereits vorgestellten Produkte, wie die Apple Watch, das iPhone 6, iOS 8 und Mac OS 10.10 Yosemite.

Tim Cook betritt das Geschehen

Dann um 19:00 betritt Tim Cook die Bühne. Er erzählt uns, dass das iPhone 6 das iPhone mit dem höchsten Verkaufszahlen sei. Dann verliert er noch einige Worte über den Apple Pay Bezahldienst und verkündet, dass Apple bereits mit 500 Banken ein Abkommen bezüglich Apple Pay geschlossen habe. Ab dem 20 Oktober 2014 soll Apple Pay an den Start gehen, allerdings wie erwartet, nur in den USA. Auch die Apple Watch kommt nicht zu kurz: Er kündigt das Watchkit-SDK für Entwickler an. Dies soll ab nächstem Monat verfügbar sein und ermöglichen, Apps für die Apple Watch zu programmieren. Ab Anfang 2015 soll die Apple Watch dann in den Verkauf kommen. Daraufhin wird noch über iOS 8.1 und Yosemite extravagant berichtet, bis wir endlich an den heiß ersehnten iPads angekommen sind. iPad-Air-2

iPad Air 2 – Dünner als…

…alle bisher dagewesenen Tablets! 225 Millionen iPads soll Apple bisher insgesamt schon verkauft haben, so Tim Cook. Die PC Verkäufe seien somit geschlagen. Im moment gäbe es ganze 675.000 iPad Apps. Eine unvorstellbar große Zahl. Das neue iPad Air ist genau 6,1 Millimeter dünn. Somit ist es satte 18 Prozent dünner als das herkömmliche iPad Air. Das wichtigste ist jedoch -es ist das dünnste Tablet weltweit! Eine Sache worauf Apple sehr stolz ist. Das Gewicht des iPad Air 2 liegt 469 Gramm. Zudem soll es auch iPad Air 2 Modelle in Gold geben. Selbstverständlich mit der heiß ersehnten Touch-ID Das iPad Air 2 soll aufgrund des laminierten 9,7 Zoll Bildschirms auch sehr gut vor Spiegelungen geschützt sein. Laut Apple um 56 Prozent besser, als der Vorgänger. Das iPad Air 2 ist mit einem A8X Prozessor ausgestattet. Dies ist eine neue Version des Prozessors, der sich in den neuen iPhones befindet. Um ganze 40 Prozent sei dieses CPU schneller. (Apple hat es bei dieser Präsentation aber mit Prozentzahlen). Dann wird noch einmal auf das erste iPad eingegangen. Die Grafikverarbeitung habe sich um das 180-fache gesteigert haben, sehr beachtlich. Das iPad Air 2 besitzt auch den M8-Motion-Coprozessor, der Bewegungsdaten des Gyrosensors, Kompasses, des Beschleunigungssensors und des gänzlich neuen Barometers, welches den Luftdruck und die Höhe misst, sammelt. Die Kamera des iPads wurde auch grunderneuert. Diesmal wurde auf eine 8-MP-iSight Kamera mit 1080p-HD-Videoaufnahmen und 43-MP-Panoramaufnahmen aufgerüstet. Zeitraffer und Burst Modus wurde nun auch beim iPad eingeführt. Sowie ein verbessertes Retina Display und eine neue Facetime Kamera.

Die Preise des iPad Air 2

Erhältlich wird das iPad Air 2 in den Farben Silber, Gold und Spacegrau. Die Preise in den USA beginnen bei 499 US-Dollar für die 16GB Variante mit WLAN. Mit 4G Internet starten die Preise bei 629 Dollar. Die deutschen Preise des iPad Air 2:
iPad Air 2 mit WLAN und 16 GB: 489 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 64 GB: 589 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 128 GB: 689 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 4G und 16 GB: 609 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 4G und 64 GB: 709 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 4G und 128 GB: 809 Euro
Keine große Überraschung im Bereich der Preise, Vorbestellungen sollen ab Freitag möglich sein. iPad-Mini-3

iPad Mini 3

Das iPad Mini 3 ist ausgestattet mit einem 7,9 Zoll Retina Display, einem A7 Chip, einer 5MP-iSight-Kamera und mit 1080p Videoaufzeichnung. Was natürlich auch nicht fehlen darf ist die Touch ID. Das iPad mini 3 ist 7,5 mm dick und somit 0,9 mm dicker als das iPad Air 2. Das Gewicht beläuft sich bei diesem Modell auf 341 Gramm. Die Akkulaufzeit liegt auch hier bei ca. 10 Stunden. Das Barometer fehlt beim iPad mini 3 allerdings, ob dies jedoch so essentiell ist, darüber lässt sich diskutieren.

Die Preise des iPad mini 3

Ab 399 US-Dollar startet das iPad mini 3 mit Wlan. Mit 4G starten die US-preise bei 529 Dollar. Erhältlich soll es in den Farben Silber, Gold und Spacegrau sein. Die deutschen Preise des iPad mini 3
iPad Mini 3 mit WLAN und 16 GB: 389 Euro
iPad Mini 3 mit WLAN und 64 GB: 489 Euro
iPad Mini 3 mit WLAN und 128 GB: 589 Euro
iPad Mini 3 mit WLAN und 4G und 16 GB: 509 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 4G und 64 GB: 609 Euro
iPad Air 2 mit WLAN und 4G und 128 GB: 709 Euro
Vorbestellungen ab diesen Freitag im AppleStore, denkform oder EnergyNet möglich. In der kommenden Woche sollen die beiden iPad Modelle schon in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein. Die älteren iPad Modelle sind nun natürlich erschwinglicher geworden. Das iPad Air ist nun ab 389 Euro als 16GB Wi-Fi Midell erhältlich, das iPad mini 2 ab 289 Euro als 16GB Wi-Fi Modell und das iPad mini ab 239 Euro als 16GB Wi-Fi Modell.

Fazit

Apple präsentierte uns am Abend des 16.10.14 einige schöne iPad Updates, die aber nicht wirklich viel Innovation mit sich brachten. Die Erwartungen wurden jedoch erfüllt und somit können die neuen Geräte durchaus überzeugen, auch wenn der Überraschungseffekt leider ausblieb.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seitenleiste in iTunes 12 wiederherstellen – so geht’s!

iTunes 12 - Screenshot

iTunes 12, das mit OS X Yosemite veröffentlicht wurde, bietet ein neues Design. Klar, dass sich nicht jeder sofort zurecht findet. Wer wissen möchte, wie er die “Seitenleiste” wieder einblendet, wir zeigen wie’s geht. Analog zu unserem Artikel über das Einblenden der Seitenleiste in iTunes 11 besteht offenbar Bedarf – das zeigen unsere Treffer auf den alten Artikel – erklärt zu bekommen, wie man die Seitenleiste in iTunes 12 wiederherstellt. Vorweg: Es ist super einfach. Seitenleiste wiederherstellen Die Seitenleiste beherbergt? Richtig, sie beherbergt die Wiedergabelisten. Wenn man in iTunes “seine Musik” angezeigt bekommt, dann gibt es über der Liste eine (...). Weiterlesen!

The post Seitenleiste in iTunes 12 wiederherstellen – so geht’s! appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Offline – iPad Vorbestellungen

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.32.33

Apple hält sich an seinen Plan und nimmt den Apple-Store passend für die Vor-Reservierungen für das kommende iPad Air 2 vom Netz. Man kann damit rechnen, dass in den nächsten Minuten der Store wieder online gehen wird und man die ersten Bestellungen absetzen kann. Wir sind schon sehr gespannt wie sich die Lieferzeiten geben werden.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 15.10.15

Wer von euch wird ein iPad Air2 oder iPad Mini 3 kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: USB-Stick erstellen

Apple hat gestern die finale Ausgabe von OS X Yosemite für alle gratis im Mac App Store veröffentlicht. Ein offizielles Installationsmedium gibt es erwartungsgemäß nicht, aber das kann man sich selbst anfertigen. Wir zeigen euch wie.

Was ihr benötigt, ist ein USB-Stick, der mindestens 8 GB Speicher bereitstellt und idealerweise keine wichtigen Daten speichert, denn im Verlauf der Anleitung wird der Stick mehrfach gelöscht. Außerdem benötigt ihr das Komplettpaket des Yosemite-Installers aus dem Mac App Store. Wer OS X Yosemite bereits installiert hat, kann auf “Laden” klicken und die Warnung, dass OS X 10.10 schon installiert ist, mit “Weiter” wegklicken.

Im zweiten Schritt muss der USB-Stick formatiert werden. Hierfür bietet es sich an, mithilfe der Spotlight-Suche das Festplattendienstprogramm zu starten. Darin sollte der USB-Stick auftauchen. Er wird angeklickt – und zwar das Gerät und nicht die Partition, die ggf. schon vorhanden ist. Partitionen werden eingerückt unter dem Gerät angezeigt, wir klicken also auf das Gerät. (Bitte darauf achten, dass ihr auch wirklich den USB-Stick nutzt und nicht versehentlich eine Festplatte)

Im Reiter “Partition” müsst ihr bei Partitionslayout aus “Aktuell” “1 Partition” machen. Das Format ist ok, aber den Namen ändern wir. Er spielt im Grunde genommen keine Rolle, muss später aber eingegeben werden. “apfelnews” ist doch ein schöner Name für den Zweck, oder? Schließlich klickt ihr auf “Anwenden” und bestätigt die Warnung mit Klick auf “Partition”. Das Festplattendienstprogramm hat nun seinen Zweck erfüllt und kann beendet werden.

Weiter geht es im Terminal, das auch via Spotlight-Suche zu finden ist. Hier muss ein leicht unhandlicher Befehl eingegeben werden (wichtig sind die Backslashes! Außerdem muss der folgende Code als EINE ZEILE eingegeben werden):
sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/apfelnews --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app --nointeraction

Das Ganze wird mit Enter bestätigt, das Terminal fragt nach dem Passwort für den aktuell angemeldeten Benutzer. Dann dauert es eine Weile, bis das Tool Vollzug meldet. Ist alles abgeschlossen, habt ihr einen USB-Stick, der neben den Installationsdateien auch die Recovery-Partition beinhaltet. Diese kann nützlich sein, wenn es etwas zu reparieren gibt und die Mac-eigene Recovery-Partition aus welchen Gründen auch immer nicht funktioniert. Vor allem aber könnt ihr OS X Yosemite installieren, ohne die 5,16 GB noch einmal herunterladen zu müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud.com: Foto-App wird kommende Woche erwartet

Apple möchte seinen Anwendern die Möglichkeit geben, die gesamte Fotomediathek in der iCloud abzulegen. Dies stellt keine Verpflichtung dar, User können auch weiterhin ihre Fotos lokal auf dem Mac oder den iOS-Geräten speichern. Bereits vor ein paar Wochen gab es Hinweise, dass auf die in der iCloud gespeicherten Fotos auch per Browser zugegriffen werden kann. Nun gibt es die nächsten Indizien und wie es scheint, wird der Service in der kommenden Woche seinen Dienst aufnehmen.

icloud_com_fotos_ios81

Craig Federighi ist bei der gestrigen Apple Keynote auch kurz auf iOS 8.1 eingegangen. Das Update wird am kommenden Montag (20. Oktober) freigegeben und bietet die Anbindung an die iCloud Fotomediathek. Bis vor wenigen Tagen war beim Aufruf der URL http://beta.icloud.com/#photos eine Fehlermeldung hinterlegt, nun zeigt sich jedoch die iCloud.com Fotos Webseite mit dem Hinweis, dass iOS 8.1 benötigt wird, um die iCloud Fotomediathek zu nutzen.

Zusätzlich wird Apple für den Mac eine neue Fotos-App zur Verfügung stellen. Diese soll Anfang 2015 als Download bereit stehen und das Pendant zur Fotos-App auf dem iOS-Gerät sein. Auch vom Mac aus könnt ihr anschließend sämtliche Fotos über die Fotos-App in der iCloud lagern. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Testberichte zum Retina-iMac sind positiv — schnelle Lieferbarkeit

Viele Betrachter bezeichneten den neuen «iMac mit dem 5K Retina Display» als den Höhepunkte der gestrigen Keynote. Der iMac überzeugt zum einen mit dem hochauflösenden Retina 5K Display, zum anderen aber auch mit einem sehr attraktiven Einstiegspreis.
Erste Erfahrungsberichte zeigen, dass Apple wohl nicht zu viel versprochen hat. Die ersten Berichte sind mehrheitlich positiv. Auch die Lagerbestände scheinen gut zu sein: Aktuell beträgt die Lieferzeit 3 bis 5 Geschäftstage.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Roundup: “Plants vs. Zombies 2”, “Fruit Ninja”, “Godus”, “Marvel Puzzle Quest”, “Card Wars” u.a.

In den vergangenen Tagen haben es auch einige Updates für bekannte und beliebte Spiele frisch in den AppStore geschafft, die wieder randvoll gepackt mit neuen Inhalten und Features sind. Über einige Updates haben wir bereits berichtet. Über einige werden wir noch berichten. Und einige wollen wir euch gesammelt in diesem Artikel zusammenfassen…

-i11582-PopCap und EA haben Plants vs. Zombies™ 2 -l11582- neue Inhalte spendiert. 16 neue Level im “Riesenwellen-Strand Teil 1” warten auf euch. Dazu gibt es noch vier neue Pflanzen, sechs neue Zombies (z.B. im Bikini), ein neues Kegel-Knollen-Minispiel, Halloween-Kostüme und mehr. Das Update kann natürlich (wie das gesamte Spiel) kostenlos aus dem AppStore geladen werden.-gki11582-

-i3508-Auch Halfbricks Kult-Geschnetzel Fruit Ninja -l3508- hat bereits das nächste Update erhalten. Dieses ist eine Hommage anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Ghostbusters und kommt mit einer neuen Ghostbusters-Klinge, -Dojo und -Früchten daher – und das alles im passenden Grusel-Style für Halloween.-gki3508-

-i13992-Godus -l13992-, das vor gut zwei Monaten erschienene, neue Spiel von Peter Molyneux, kann ebenfalls einige neue Inhalte aufweisen. So kannst du nun durch den Bau eines Schiffes neue Umgebungen erkunden und deine Anhänger in die Entdeckerzeit, in der sie zivilisierter werden, bringen. Zudem gibt es neue Karten und Halloween-Content.-gki13992-

-i13042-In Marvel Puzzle Quest -l13042- halten Thor: die Donnergöttin und Devil Dinosaur Einzug. Zudem gibt es einige Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das von uns in diesem Artikel vorgestellte Puzzle mit Marvels Superhelden.-gki13042-

-i13519-Und auch bei Cartoon Network waren sie wieder fleißig. Neue Inhalte in Form von neuen Halloween-Karten mit dem Helden Geister-Jake, einem neuen Halloween-Baumhaus und mehr gibt es nämlich für Card Wars – Adventure Time -l13519- zu vermelden.-gki13519-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.0.1 für Mac und Windows

Neben der gestern Abend veröffentlichten neuen OS X-Version Yosemite, hat Apple auch die finale Version von iTunes 12 zum Download bereitgestellt. Diese kann für Mac-Nutzer über die Software-Aktualisierung installiert werden. Windows-Nutzer dagegen müssen ihn manuell über Apples iTunes-Seite downloaden. Systemvoraussetzungen: mindestens OS X 10.7.5 bzw. Windows XP Service Pack 3.

iTunes 12 Download – hier entlang!

The post Apple veröffentlicht iTunes 12.0.1 für Mac und Windows appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 8x Bildbearbeitung GraphicConverter zu gewinnen

Der GraphicConverter ist eine leistungsstarke Bildbearbeitungssoftware. Erstmals in den frühen 90er Jahren erschienen, hat Lemke Software das Programm seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Gemeinsam mit dem Hersteller verlost MacGadget acht GraphicConverter-Lizenzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passbilder

Mit der App “Passbilder” können in Sekunden biometrische Passfotos formatiert und gedruckt oder gespeichert werden.

Es sind Passbildmasken für 100 Länder integriert. Zusätzlich zu den Passbildern ist diese App ideal zum Drucken von Bewerbungsfotografien geeignet. Mehr als zehn gängige Formate für Bewerbungsfotografien sind ebenfalls bereits vordefiniert.

Aktuelle mobile Geräte wie iPhone oder das iPad sind durch die eingebaute Kamera zum erzeugen von Passfotos ideal geeignet.

Die App ermöglicht es mehrere biometrische Passbilder auf einem Fotoformat als JPEG zu speichern, zu drucken oder per E-Mail zu versenden.

Drucken Sie die erzeugten Bilder direkt aus der App oder speichern Sie die für eine spätere Bestellung in einem Fotolabor Ihrer Wahl.

Zum Erzeugen des Passfotos wird ein Bild mit der Kamera aufgenommen oder ein gespeichertes Bild geladen. Im nächsten Schritt wird das Bild durch Multitouch-Gesten mit den Fingern verkleinert, vergrößert und gedreht. Anschließend können noch bei Bedarf die Sättigung, die Helligkeit und der Kontrast korrigiert werden.

Ausgabeformate (cm): 9×13, 10×13, 10×15, 11×15, 13×18, Einzelbild in der gewählten Bildgröße

Ausgabeformate (zoll/inch): 3½x5¼, 4×5¼, 4×6, 4½x6, 5×7, Einzelbild in der gewählten Bildgröße

Die App unterstützt das Drucken auf einem AirPrint fähigem Drucker. Das biometrische Passbild wird automatisch etwas größer gedruckt um das Ausschneiden zu erleichtern. Die Druckgröße kann bei Bedarf in der App korrigiert werden.

Für folgende Länder stellt die App eine Passbildmaske bereit:
Albanien, Algerien, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Australien, Ägypten, Bahamas, Bangladesch, Belgien, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Dänemark, Deutschland, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, EU (Allgemein), Finnland, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Honduras, Hongkong, Indien, Indonesien, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kolumbien, Kroatien, Kuba, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Mexiko, Moldawien, Mongolei, Myanmar, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Nigeria, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Sri Lanka, Sudan, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechische Republik, Turkmenistan, Türkei, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten (USA), Vereinigtes Königreich (UK), Vietnam, Weißrussland, Zypern

Download @
App Store
Entwickler: vsmedia.de
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes iWork-Update mit Unterstützung für Handoff und iCloud Drive

Großes iWork-Update mit Unterstützung für Handoff und iCloud Drive

Für Keynote, Pages und Numbers stehen Updates bereit – sowohl für die Mac- als auch die iOS-Versionen. Neben iCloud-Drive-Anbindung, Handoff-Unterstützung und Anpassungen für Yosemite hat Apple auch neue Funktionen integriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute wieder Ausstellungsgeräte bei Gravis -25%

AusstellungsgeraetEs gibt wieder tolle Schnäppchen bei GRAVIS:

Ausstellungsgeräte – Apple MacBook Pro 13‘‘ und 15‘‘ Retina ab 1.049 Euro.

Wenn Ihr also bei diesen Geräten einige hundert Euro sparen wollt, empfiehlt es sich, schnell zuzuschlagen, weil diese Aktion meistens schnell ausverkauft ist.

Hier gehts zu Gravis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photo Library für iCloud.com ab Montag verfügbar

Zusammen mit iOS 8.1 wird Apple am Montag auch eine dedizierte Foto-App auf iCloud.com veröffentlichen, wie man auf der eigenen Website bekannt gegeben hat. Damit werden bei aktivierter Fotomediathek alle Bilder auch im Web unbegrenzt verfügbar sein.

1413549430 Photo Library für iCloud.com ab Montag verfügbar

Die iCloud Fotomediathek schaltet Apple mit iOS 8.1 für die breite Masse als öffentliche Beta frei. Bisher können vereinzelt bereits Nutzer die Funktion ausprobieren. Mit der neuen Version wird in den Einstellungen unter "Fotos" oder unter "iCloud" der dazugehörige Schalter verfügbar sein.

Legt man ihn um, werden alle auf dem Gerät verfügbaren Bilder automatisch auf Apples Server hochgeladen. Der Nutzer kann nun entscheiden, ob er die Fotos trotzdem noch lokal in voller Auflösung behalten möchte oder den Speicher des Gerätes optimieren will. Wählt er letzteres aus, wird auf dem iPhone oder iPad das Bild nicht mehr in voller Auflösung gesichert. Dies macht sich nur offline leicht bemerkbar, denn generell zieht die Foto-App die originalen Bilder online stets aus der Cloud heraus. Damit gehen die Fotos nicht mehr so stark zu Lasten des Speicherplatzes.

1413549454 Photo Library für iCloud.com ab Montag verfügbar

Ein weiterer Vorteil: Die Schnappschüsse sind auf allen iOS-Geräten der Apple ID, auf denen die Fotomediathek aktiviert ist, und auf iCloud.com verfügbar. Auch Bearbeitungen oder Bild-Korrekturen werden in der Wolke gespeichert. Eine Mac-App, die mit der iCloud Mediathek zusammenarbeitet soll jedoch erst 2015 Verfügbar sein. Auf dem Mac bietet entweder Adobe oder eben die Web-Version einen guten Ersatz.

Möchte man aus der Fotomediathek austreten, kann man übrigens alle originalen Bilder in voller Auflösung wieder herunterladen, um sie künftig lokal zu speichern. Das fällt also nicht ganz so schwer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store erneut Offline

Der Apple Store ist seit kurz nach 13:00 nicht erreichbar. Anscheinend werden aktuell erneut Fehler korrigiert. Zuletzt war dieser am gestrigen Tag im Wartungsmodus, um die neuen Produkte welche auf der Keynote vorgestellt wurden, einpflegen zu können.

The post Apple Online Store erneut Offline appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screencast: iOS-Bildschirm mit Yosemite-Bordmitteln aufnehmen

einstellungenFalls ihr schon OS X Yosemite geladen und iOS 8 auf dem iPhone oder iPad habt, könnt ihr die neu in Mac OS integrierte Möglichkeit zur Bildschirmaufnahme testen. Ihr benötigt hierfür nun keine Zusatz-Apps oder AirPlay-Konstrukte mehr, sondern könnt diesen Job direkt mit Bordmitteln erledigen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Plug-in ermöglicht Import von Aperture-Bibliotheken in Photoshop Lightroom (Update)

Adobe hat ein kostenloses Plug-in für die Fotobearbeitungssoftware Photoshop Lightroom veröffentlicht, das den Import von Aperture-Bibliotheken ermöglicht. Auch der Import von iPhoto wird unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo: Wetterstation und Regenmesser fürs Smart Home

Mit Netatmo rückt das smarte Heim um einen Schritt näher. Wir stellen zwei spannende Gadgets vor.

Die Wetterstation kann nämlich mehr, als nur die Temperatur ansagen. Sie wird erst angeschlossen und dann über eine Smartphone-App mit Eurer Netatmo-Station  verbunden. Danach könnt Ihr sowohl gemessene Daten ablesen, als Euch auch per Push-Benachrichtigung über besondere Ergebnisse informieren lassen. Ist der CO2 Gehalt der Luft so zum Beispiel ungewöhnlich hoch, meldet sich die App bei Euch.

Netatmo Wetterstation

Ansonsten werden auch noch Temperatur, Luftfeuchtigkeit und der Geräuschpegel gemessen. Diese Daten werden übersichtlich in Grafiken angezeigt. Selbstverständlich ist auch ein Messgerät, das Ihr draußen auf dem Balkon oder im Garten aufstellen könnt, mit dabei. Dieses misst zusätzlich den Luftdruck und stellt eine Wettervorhersage zusammen. Außerdem gibt es auch einen Regenmesser, der weitere Daten erhebt.

Netatmo Wetterstation kaufen

Netatmo Regenmesser kaufen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachzügler: auch diese Spiele sind gestern im AppStore erschienen

Am gestrigen Spiele-Donnerstag haben es noch ein paar mehr als die bereits von uns erwähnten Spiele neu in den AppStore geschafft. Entweder, weil sie mit etwas Verspätung erschienen sind oder weil wir sie schlicht und ergreifend nicht auf dem Schirm hatten, reichen wir sie euch nun gebündelt nach.

-i15302-Kabam hat nach Der Hobbit: Königreiche von Mittelerde -l11719- den zweiten “Herr der Ringe”-Titel im AppStore veröffentlicht. Der Herr der Ringe: Legenden von Mittelerde -l15302- ist ein neues Charakter-Sammel- und Rollenspiel mit den bekannten Charakteren aus der Saga und kann als F2P-Titel kostenlos aus dem AppStore geladen werden.-gki15302-

-i15321-Ebenfalls F2P, aber ein Action-Strategiespiel ist Tactical Heroes -l15321- von eRepublik Labs. In rundenbasiertem Gameplay gilt es sich auf dem von Außerirdischen verseuchten Planeten Eden gegen die Feinde durchzusetzen.-gki15321-

-i15303-Mit Fat Princess: Piece of Cake -l15303- hat es ein weiteres Spiel von PlayStation Mobile in den AppStore geschafft. In 55 Level rundenbasiertem Strategie-/Match-3-Puzzle-Mischung werden Gegner besiegt und eine Prinzessin mit Keksen vollgestopft. Gratis-Download.-gki15303-

-i15300-Dash Up! -l15300- von ATP Creative wird ebenfalls von Apple unter den bemerkenswerten Neuerscheinungen geführt. Im werbefinanzierten Gratis-Download gilt es einen weißen Ball per Taps durch zahllose Hindernisse zu befördern.-gki15300-

-i15290-Auch Tiny Realms -l15290- ist ein weiterer F2P-Titel, und zwar ein Strategiespiel im Stile von Clash of Clans. Das Genre erfreut sich bei einigen großer Beliebtheit, andere hingegen haben die Nase voll von den immer wieder neuen Klonen – entscheidet selbst…-gki15290-

-i15326-Und auch Bandai Namco buhlt mit seinem neuen Card-Battler Outcast Odyssey -l156326- um eure Gunst. Nachdem der Titel vor einiger Zeit im Soft-Launch war, kann die F2P-Universal-App nun weltweit geladen werden.-gki15326-

Wie ihr schon seht, sind alle erwähnten Titel F2P-Spiele, ihr könnt sie also kostenlos aus dem AppStore laden und ausprobieren. Ausgewählte Titel werden wir aber auch noch einmal etwas genauer vorstellen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die sechs wichtigsten Antworten zur Apple-Keynote

Gestern Abend hat Apple auf der Keynote vier neue Produkte vorgestellt. Wir wollen euch noch einmal einen kleinen Überblick verschaffen und liefern Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Apple-Präsentation.

Apple ipad Keynote

Warum kann das iPad Air 2 nicht mehr?
Ein schnellerer Prozessor, eine verbesserte Kamera und ein flaches Design, dazu der vom iPhone bekannte Fingerabdrucksensor. Wirkliche Innovationen gab es für das iPad Air der zweiten Generation nicht. Die Technik ist mittlerweile einfach so ausgereizt, das kaum noch größere Überraschungen möglich sind – und neue Features wie zum Beispiel ein USB-Anschluss oder ein SD-Kartenslot hat Apple beim iPad seit jeher kategorisch ausgeschlossen. Mittlerweile bekommt die Software ein immer größeres Gewicht – und zumindest hier hätte Apple das iPad mit einem kleinen Schmankerl, welcher Art auch immer, ausstatten können.

Wieso wurde das iPad mini 3 nur nebenbei vorgestellt?
„Achja, wir haben auch ein neues iPad mini.“ Zack. In wenigen Sekunden wurde das kleine, vor zwei Jahren noch so groß angekündigte Tablet abgehandelt. Das neue Teilchen ist nicht schneller geworden, es ist nicht flacher, es ist nicht wirklich besser. Die Kamera wurde leicht verbessert, dazu gibt es Touch ID. Das iPad mini 3 spielt nicht auf Augenhöhe mit dem neuen iPad Air 2, es ist zum kleinen Bruder verkommen. Kein Wunder, dass Apple die Bühnenzeit auf ein Minimum beschränkt hat.

Lohnt sich Retina auch beim iMac?
Damals beim iPhone 4 hieß es: „Wer braucht schon dieses Retina überhaupt?“ Wer das hochauflösende Display einmal verwendet hat, wollte es danach nicht mehr missen. Das gleiche Spiel beim iPad und zuletzt auch beim MacBook. Während die TV-Welt noch über den Sinn oder Unsinn von 4K diskutiert, legt Apple die Messlatte mit 5K noch ein wenig höher. Am Schreibtisch macht das meiner Meinung nach sogar mehr Sinn als im Wohnzimmer – denn man sitzt deutlich näher am Bildschirm. Insbesondere Grafiker und Designer dürften sich an der besonders hohen Auflösung erfreuen, ich bin mir aber sicher, dass sie auch für alle anderen ein Augenschmaus wird.

Für wen eignet sich der neue Mac mini?
2.600 Euro für einen neuen iMac? Über 1.000 Euro für ein vernünftig ausgestattetes MacBook? Die Mac-Welt ist ein teurer Spaß, keine Frage. Mit dem aktualisierten Mac mini bietet Apple Familien einen günstigen Einstieg, immerhin können vorhandene Monitore, Lautsprecher und Eingabegeräte übernommen werden, nur eine neue Tastatur ist zu empfehlen. Mit seinen 1,4 GHz und der Onboard-Grafik ist der Mac Mini natürlich kein Leistungswunder, dafür ist er klein und mehr als leise. In Bestausstattung kommt man auf 3,0 GHz, 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB Flash-Speicher für über 2.000 Euro – da ist ein iMac wohl doch die sinnvollere Alternative. Nicht unterschätzen sollte man den kleinsten Mac mini übrigens als Media Center am heimischen Fernseher – hier macht er mit der Media-Software Plex eine hervorragende Figur.

Worauf muss man bei der Installation von Yosemite achten?
Seit wenigen Stunden ist das neue Mac-Betriebssystem OS X Yosemite mit vielen Verbesserungen verfügbar. Worauf man bei der Installation achten muss? Eigentlich auf nichts. In den Mac App Store gehen, den Download starten und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen – je nach Internet-Verbindung ist der Spaß in rund einer Stunde erledigt. Zur Sicherheit gilt aber wie immer: Ein Backup der Daten – am besten mit Time Machine – hat noch nie geschadet. Tester der öffentlichen Beta müssen übrigens nicht aktualisieren.

Was ist mit dem Apple TV?
Nachdem Amazon mit dem Fire TV ordentlich vorgelegt hat, hat Apple nicht nachgelegt. Beim Apple TV bleibt alles beim Alten – und das überrascht doch. Auf der anderen Seite hätten ein bisschen mehr Leistung und ein paar neue Funktionen wohl nicht ausgereicht, um die Fans zu begeistern. Vielleicht arbeitet Apple ja am ganz großen Ding? Wir wissen es nicht – und das ist nach den vielen Gerüchten und Enthüllungen der letzten Wochen doch auch mal ein ganz nettes Gefühl.

Der Artikel Die sechs wichtigsten Antworten zur Apple-Keynote erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Countdowns – Widget for counting days left to events

Countdowns zeigt die Anzahl der Tage bis oder seit wichtigen Ereignisse in Ihrem Leben. Das Widget ermöglicht es Ihnen, alle diese Veranstaltungen auf einen Blick zu sehen. 

  • Notification Center Widget 
  • Countdown in Tagen und gegebenenfalls Zeit 
  • Einfache und saubere Benutzeroberfläche 
  • Für OS X Yosemite  
  • Keine Werbung (für immer)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualsiert fleißig: iWork, GarageBand und mehr

Apple hat im Zuge der gestrigen Keynote eine ganze Tonne hauseigener Apps aktualisiert – hier die Übersicht.

Einerseits haben die  iWorks-Apps Pages, Numbers und Keynote die Anpassung an Yosemite spendiert bekommen. Auch Aperture und iPhoto wurden per Update kompatibel gemacht. Auch für GarageBand und iMovie gibt es Upgrades, die einen Blick wert sind. Gerade GarageBand punkten mit vielen Verbesserungen, unter anderem lassen sich Eure Musikwerke jetzt auch per AirDrop teilen. Bei iMovie könnt Ihr Video-Frames nun als Bild exportieren. Auch weitere neue Export-Funktionen sind an Bord. Ebenso mit Updates versehen wurde iBooks Author. Hier könnt Ihr nun ePub-Dateien importieren, Bilder und Seiten lassen sich besser verknüpfen.

Pages Pages
(2400)
17,99 € (280 MB)
Numbers Numbers
(968)
17,99 € (182 MB)
Keynote Keynote
(861)
17,99 € (408 MB)
Aperture Aperture
(1176)
69,99 € (533 MB)
iPhoto iPhoto
(1567)
Gratis (1088 MB)
GarageBand GarageBand
(454)
4,49 € (1118 MB)
iMovie iMovie
(1364)
13,99 € (1896 MB)
iBooks Author iBooks Author
(428)
Gratis (393 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
10fach USB-Hub

iGadget-Tipp: 10fach USB-Hub ab 6.98 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Irgendwie kann man nie genug USB-Ports haben...

Und aktiv ist immer besser als passiv.

Mit Versand aus Deutschland nur geringfügig teurer als aus China.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Vorbestellung: Apple Online Store offline

Im Zuge der Vorstellung des neuen iPad Air 2 und dessen Vorbestellung hat Apple soeben seinen Online Store weltweit offline geschaltet. Solltet ihr ein iPad Air 2, oder ein iPad mini 3 vorbestellen wollen, so solltet ihr euch bereithalten. In der Apple Store App, ist der Online Store häufig zwei Minuten früher verfügbar als auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 17. Oktober (4 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 13:32 Uhr – Offline-Deal: 20 Euro Gutschein bei Gravis +++

Per Mail wurden wir auf den Offline-Gutschein bei Gravis aufmerksam gemacht. In ausgewählten Filialen kann der 20 Euro Gutschein ab einem Einkaufswert von 30 Euro bis zum 31. Oktober 2014 eingelöst werden. So kostet beispielsweise die Elgato Avea nur noch 20 Euro, der Google Chromecast nur noch 15 Euro.

+++ 8:27 Uhr – Apps: Instagram mit iPhone 6-Support +++

Der beliebte Foto-Dienst Instagram (App Store-Link) ist jetzt auch für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert. Der Download ist weiterhin kostenlos.

+++ 8:27 Uhr – Apps: Twitter mit Audio-Funktion +++

Twitter hat angekündigt, eine Audio-Funktion für Musik hinzuzufügen. So lassen sich Songs direkt in der Timeline abspielen.

+++ 8:27 Uhr – Apps: Rdio unterstützt CarPlay +++

Wer die Applikation Rdio (App Store-Link) nutzt, darf sich jetzt über CarPlay-Support freuen. Insofern CarPlay im Auto verfügbar ist, kann auch die Applikation über das große Display im Auto verwendet werden..

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 17. Oktober (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ILoveHouseMusic PRO – UNLIMITED house music mp3 streaming app

ILoveHouseMusic PRO ist eine App, wo Sie den besten House Music von Radios auf der ganzen Welt zu hören.

Hören Sie 83 verschiedene Funkgeräte aus Deutschland, Frankreich, Rumänien, Argentinien, Brasilien …

Genießen Sie die besten House Music Radio der Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Updates für iMovie, GarageBand und Configurator (Update)

Apple hat die Videobearbeitungssoftware iMovie in der Version 10.0.6 vorgelegt (Mac-App-Store-Partnerlink). Diese führt Unterstützung für das neue Mac-Betriebssystem OS X 10.10 ein und bietet verbesserte Leistung auf älteren Macs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password 5 für den Mac veröffentlicht

Neben etlichen Updates, die momentan für OS X (Yosemite) veröffentlicht werden, möchte ich kurz auf 1Password 5 hinweisen, das gestern Abend quasi zeitgleich mit Apples neuem Desktop Betriebssystem veröffentlicht wurde und damit das ebenfalls recht frische 1Password 5 für iOS vervollständigt. screen1280x800 Die gute Nachricht:
Für Bestandskunden von 1Password 4 für den Mac ist dieses Upgrade kostenlos. Die schlechte Nachricht:
Der iCloud Sync wurde aus der Download-Version von 1Password 5 entfernt und ist nur noch in der Mac App Store Version vorhanden. Mit dem Sync über Dropbox oder WLAN gibt es aber Alternativen. Mehr Infos zu dem Thema finden sich in der 1Password for Mac Knowledgebase. Was gibts sonst Neues? Auf jeden Fall vollständige OS X Yosemite Kompatibilität inkl. Dark Mode Support. Dazu ein neues Icon und die ‘Umstellung’ auf iCloud Drive. Und apropos Sync: Der WLAN-Sync muss nun nicht mehr von Hand angestoßen werden, sondern erfolgt vollautomatisch, sobald sich beide Geräte (Mac und iOS) im selben WLAN befinden. Preise und Verfügbarkeit 1Password 5 ist, wie schon erwähnt, für Bestandskunden der 4er Version kostenlos. Neukunden sind aktuell im Mac App Store mit 30,99 Euro dabei; im Web Store liegen die Preise bei 34,99 US-Dollar. Dazu werden auch Upgrade-Preise von 1Password 3 und darunter angeboten. Zur Installation wird nun OS X 10.10 Yosemite minimal vorausgesetzt.
1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 30,99 € Download
1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download
Der Vollständigkeit halber sei oben auch noch mal die kostenlose iOS Version erwähnt, deren Pro Features per IAP freigeschaltet werden können. Darüber hinaus wird 1Password auch für Windows-PC und Android angeboten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem iPad-Verkaufsstart: Apple Store offline

applestoreZum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen ist der Apple Store vom Netz. Diesmal geht es um die Möglichkeit, die neu vorgestellten iPads vorzubestellen. Ausgeliefert werden die Geräte dann nächste Woche. Apple hat gestern bereits angekündigt, dass die Geräte im Laufe des heutigen Tages bestellt werden können. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter baut Musikspieler in seine Apps ein

Twitter

Künftig lassen sich Töne über die "Twitter Audio Card" direkt in der Timeline unter iOS und Android wiedergeben. Erster Partner ist der Berliner Anbieter Soundcloud.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 Vorbestellung: Apple Store geht offline

Apple hat soeben, in Vorbereitung auf die Vorbestellung des iPad Air 2 und iPad mini 3, seinen Apple Store vom Netz genommen.

1413544530 iPad Air 2 Vorbestellung: Apple Store geht offline

Sobald der Online Laden wieder begehbar ist, informieren wir euch noch einmal. Wenn ihr schnell bestellen wollt, solltet ihr die Apple Store App nutzen. Dort ist der Store oft zwei Minuten früher verfügbar, als auf der trägen Webseite. Doch so eng, wie beim iPhone 6 wird es dieses Mal eher nicht sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store offline - Vorbestellung der neuen iPads beginnt bald (Aktualisierung)

Die neuen iPad-Modelle lassen sich ab heute vorbestellen , die Auslieferung soll dann ab kommendem Freitag (24.10.) erfolgen. Soeben hat Apple den Store vom Netz genommen - aller Wahrscheinlichkeit nach, um die letzten Vorbereitungen vorzunehmen. Es ist damit zu rechnen, dass iPad Air 2 und iPad mini 3 bestellt werden können, sobald der Online Store wieder seinen Dienst aufnimmt. Zwar zeigte Ap...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store down: iPad Air 2 und iPad mini 3 in Kürze kaufen (Update)

Apple hat vor wenigen Minuten den Apple Online Store vom Netz genommen. Anstatt den Apple Online Store betreten zu können, gibt es lediglich das Hinweisschild „Wir sind bald wieder da. Wir aktualisieren gerade das Angebot im Apple Online Store. Die Seite ist demnächst wieder verfügbar.” Mit anderen Worten: In Kürze wird sich das iPad Air 2 und iPad mini 3 ohne Vertragsbindung bei Apple bestellen lassen.

ipad_mini3

Am gestrigen Abend hat Apple sowohl das iPad Air 2 als auch das iPad mini 3 vorgestellt. Gleichzeitig gab Phil Schiller zu verstehen, dass sich beide Geräte ab dem heutigen Freitag (17. Oktober 2014) vorbestellen lassen. Eine Uhrzeit wurde nicht genannt. Die Auslieferung soll Ende kommender Woche beginnen. Wie man es von Apple gewohnt ist, nimmt der Hersteller kurz vor dem Start der Vorbestellungen seinen Online Store vom Netz, um in Ruhe hinter den Kulissen den Vorverkaufsstart vorzubereiten.

Sobald der Apple Online Store wieder am Netz ist, könnt ihr sowohl das iPad Air 2 als auch iPad mini 3 direkt bei Apple bestellen. Beide Geräten lassen sich in den Farben gold, silber, spacegrau, in 16GB, 64GB und 128GB sowie als WiFi und WiFi+LTE Modell bestellen. Wir informieren euch, sobald der Apple Online Store wieder erreichbar ist. Übrigens: Den neuen iMac mit Retina Display sowie den neuen Mac min 2014 kann man ebenso direkt bestellen.

Update: Der Apple Online Store ist wieder erreichbar und das iPad Air 2 sowie iPad mini 3 sind bestellbar.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mini und iPad mini: Enttäuschungen des Jahres?

Gestern Abend fand die Keynote statt, auf der Apple mal wieder etwas mehr Hardware gezeigt hat. Von den Enttäuschungen überschattet wurde die Veröffentlichung von OS X Yosemite, auf die man hierzulande bis in die Nacht warten musste und dann auch nur mit Schneckentempo laden konnte. Aber auch sonst sind iPad mini 3 und Mac mini nicht sehr attraktiv.

iPad mini: Alter Wein in neuen Schläuchen

Fangen wir mit dem Grund an, warum gestern alle eingeschaltet haben, dem iPad. Genauer gesagt dem iPad mini, das Apple nur beiläufig erwähnt hat. Aufgezählt wurde Touch ID und die Funktionen, die iOS 8/8.1 mitbringt. Warum Apple das tat? Weil sich ansonsten nichts verändert hat. Außer der neuen Speicherkonfiguration (gepaart mit den neuen Preisen) und Touch ID ist die Hardware des iPad mini 3 identisch mit der des iPad mini 2. Interessanterweise kommuniziert Apple das auch genau so auf der eigenen Webseite. Im Grunde genommen wird ein Aufpreis von 150 Euro berechnet, nur damit Touch ID vorhanden ist – das ist insgesamt etwas enttäuschend, zumal iPad mini 2 sogar in zwei Speichergrößen im Programm bleibt. Sehr putzig ist übrigens auch das iPad mini 1, das in 16 GB für 239 Euro immer noch zu haben ist. Quasi mit Hardware aus 2011 (Apple A5 Chip, bekannt aus iPhone 4s) kostet es dann nur 50 Euro weniger als das iPad mini 2. Diese 50 Euro Aufpreis sind etwas, das man auf jeden Fall ausgeben sollte, denn dafür bekommt man einen deutlich besseren Retina-Bildschirm und wesentlich schnellere Hardware, die sogar mit dem iPad mini 3 auf Augenhöhe ist.

Mac mini: Ein Downgrade

Schön ist einerseits, dass der Mac mini aktualisiert wurde. Andererseits ist ziemlich unschön, unter welchen Umständen das passiert ist. Denn wenn man genauer hinschaut, ist der neue Mac mini eigentlich ein Downgrade denn ein Upgrade und das in mehreren Situationen. Das fängt mit dem Prozessor an: In der vorherigen Generation, die 2012 vorgestellt wurde, gab es entweder optional oder spätestens mit der größeren Basis-Konfiguration einen Quad-Core-Prozessor. Diese Option wurde nun komplett gestrichen, alles, was es jetzt noch gibt, ist Dual-Core (immerhin mit der noch aktuellen Haswell-Technologie). Punkt zwei ist der Arbeitsspeicher, der neuerdings LPDDR3 heißt und somit fest verlötet zu sein scheint. Damit fällt abermals ein Vorzug des Mac mini weg, denn bei dem Modell konnte man sehr einfach den Speicher selbst aufrüsten, was nebenbei bemerkt auch viel günstiger ist als das bei Apple tun zu lassen. Schließlich Punkt 3: Wo ist die Server-Variante? Dass es die per se nicht mehr gibt, ist an sich kein Beinbruch. Von der Software her unterscheidet sich das ohnehin nur durch OS X Server, das man auch nachträglich im Mac App Store bekommt. Aber das Fehlen der zweiten Festplatte dürfte doch bei einigen Anwendern auf Unmut stoßen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad kaufen: Vorbestellungen vermutlich ab 18 Uhr, Smart Cover schon verfügbar

Apple hat abermals keine genaue Uhrzeit für den Vorbestellstart angegeben.

iPad Air 2

Update um 13:15 Uhr: Nun ist der Apple Online Store offline. Apple wird die letzten Veränderungen vornehmen, bevor es dann endlich los geht.

Tim Cook hat gestern angekündigt, dass Apple Vorbestellungen für die neuen iPads heute entgegennimmt. Eine Uhrzeit wurde abermals nicht kommuniziert, so dass wir nur spekulieren können. Das iPhone 6 konnte hierzulande gegen 9 Uhr morgens, also 0 Uhr in den USA vorbestellt werden – diese Zeit ist aber schon aus dem Rennen, da es schon deutlich später ist.

Wir gehen davon aus, dass man das iPad Air 2 und iPad mini 3 ab 18 Uhr deutscher Zeit vorbestellen kann — denn dann ist 9 Uhr in den USA. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass diese Zeiten immer eingehalten wurden. Natürlich können wir euch keine 100 prozentige Sicherheit geben, wenn der offizielle Startschuss fällt, bekommt ihr eine weitere Nachricht von uns.

Smart Cover für iPad schon jetzt kaufen

Smart CoverWer ein neues iPad erwerben möchte und Interesse an einem Smart Cover oder Smart Case hat, kann dieses schon jetzt ordern. Wie schon vorhin angemerkt, solltet ihr die Cases einzeln bestellen und nicht mit dem neuen iPad zusammen, da es dann zu Verzögerungen bei der Lieferung kommen könnte.

Das Smart Cover für das iPad Air (Apple Store-Link) hat sich nicht verändert. Das Produkt ist mit dem iPad Air der ersten und zweiten Generation kompatibel, in vielen verschiedenen Farben verfügbar und kostet 39 Euro. Der Versand erfolgt in 1-3 Geschäftstagen.

Auch beim Smart Cover für das iPad mini  (Apple Store-Link) hat sich nichts getan. Alle drei Generation sind mit dem Cover aus Polyurethan kompatibel, auch hier wird der Versand mit 1-3 Geschäftstagen angegeben, der Preis liegt ebenfalls bei 39 Euro.

Das Smart Cace, also mit rückseitiger Hülle, ist für das iPad mini (Apple Store-Link) schon lieferbar und nimmt auch das neue iPad mini 3 auf. Wer sein neues iPad Air mit dem Smart Case (Apple Store-Link) schützen möchte, muss sich noch ein wenig gedulden. Da das neue iPad deutlich schlanker geworden ist, ist das Smart Case für das iPad Air 2 auch nur mit dem neuen Gerät kompatibel.

Der Artikel Neues iPad kaufen: Vorbestellungen vermutlich ab 18 Uhr, Smart Cover schon verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Update für Beta-Tester nicht nötig

yosemite_icloud_drive_hero_0

Auch bei uns ist heute schon in den Kommentaren die Frage aufgetaucht, ob Beta-Tester nun OS X Yosemite installieren müssen bzw. ein Update bekommen. Wie iMore nun berichtet, ist dies nicht nötig, da die Public Beta 6 und der GM Candidate 3.0 schon der aktuellen Version entsprechen. Es ist zwar so, dass diese beiden Versionen eine andere Build-Nummer besitzen, dies aber keinen Unterschied macht und die letzten beiden Beta-Versionen somit als “final” gelten.
Es ist aber trotzdem möglich, OS X Yosemite im App Store downzuloaden und zu installieren. Außer der bereits angesprochenen Build-Nummer soll sich aber nichts ändern. Auch über kommende Updates braucht man sich demnach keine Sorgen machen, denn wenn dann zB OS X 10.10.1 erscheint, wird dieses normal zur Verfügung stehen. Ab diesem Zeitpunkt haben dann auch die Beta-Tester dieselbe Versionsnummer wie alle anderen Nutzer auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheits-Update für Mavericks & Mountain Lion

Mit dem neuen OS X 10.10 schließt Apple auch Sicherheitslücken. Auch Mavericks und Mountain Lion wurden aktualisiert.

Hier wurden für Nutzer älterer Betriebssysteme ebenfalls Sicherheits-Updates ausgegeben, die wir allen ans Herz legen. Weitere Infos zu den geschlossenen Lücken hat Apple nicht ausgegeben. Die Aktualisierung für Mavericks liegt bei 7 MB, Mountain Lion hingegen kommt im Vergleich dazu auf 160 MB. Wie gesagt: auf jeden Fall über Eure Software-Aktualisierung des jeweiligen Macs laden!

OS X Yosemite OS X Yosemite
(2354)
Gratis (4926 MB)

Mountain Lion im Mac App Store

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C-Sonderpreise bei Gravis

Der deutsche Online-Händler Gravis hat in seinem Shop die Preise für das iPhone 5C gesenkt. Ab sofort ist dort das 16 GB-Modell schon für 399 Euro (vorher 599 Euro) zu haben – das 32er für 449 Euro (vorher 699 Euro). Alle angebotenen iPhones sind vertragsfrei und ab sofort lieferbar.

Zum Bestellen!

The post iPhone 5C-Sonderpreise bei Gravis appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 17.10.14

Produktivität

3D PDF Reader 3D PDF Reader
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

swipe 8 key swipe 8 key
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instaflash Pro Instaflash Pro
Preis: 4,49 €
Few - Manual Camera Controls Few - Manual Camera Controls
Preis: Kostenlos

Bildung

Earthlapse Earthlapse
Preis: Kostenlos

Referenz

Da Vinci Da Vinci
Preis: Kostenlos

Bücher

32470043295774

Navigation

Ace SpeedEye Ace SpeedEye
Preis: 3,59 €

Reisen

Unterhaltung

Musik

Audyssey Music Player Audyssey Music Player
Preis: Kostenlos

Spiele

Poker XL Poker XL
Preis: Kostenlos
Happy Circus Charlie Happy Circus Charlie
Preis: Kostenlos
Arcazoid HD Full Arcazoid HD Full
Preis: Kostenlos
DropSum DropSum
Preis: Kostenlos
Block vs Block Block vs Block
Preis: Kostenlos
Arcazoid Full Arcazoid Full
Preis: Kostenlos
Dangleitis Hockey Dangleitis Hockey
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backupsoftware SuperDuper an OS X 10.10 angepasst

Die Backupsoftware SuperDuper ist in der Version 2.7.3 (drei MB, Englisch) erschienen. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X Yosemite ein und behebt diverse Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac Retina: Erste Eindrücke vom 5K-Display

Die Präsentation des neuen iMac mit 5K-Display (Store: ) war nach den diversen darauf hindeutenden Gerüchten der letzten Wochen keine große Überraschung mehr. Inzwischen haben die ersten Nutzer und Newsseiten ihre ersten Eindrücke veröffentlicht. Alle zeigen sich begeistert vom 5K-Display (5.120 x 2.880 Pixel, also 14,7 Megapixel). Die Pixeldichte von 217 ppi sei zwar etwas geringer als beim Ma...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter startet neuen Audio Cards Dienst

In der Nacht hat Twitter den Start des neuen Audio Card Dienstes bekannt gegeben. Nun soll es fortan noch einfacher sein die Lieblingsmusik-Stücke aus Soundcloud, iTunes und Co über die Twitter-App genießen und auch weiterempfehlen zu können. Dank des neuen Features kann man alsbald Musik-Tracks aus der Twitter-Timeline heraus hören. Hierbei kooperiert Twitter unter anderem mit dem Berliner Unternehmen Soundcloud. Bisher sind Soundcloud und Apple mit iTunes die einzigen Partner des neuen Twitter Musik-Dienstes.

twitter audio cards Twitter startet neuen Audio Cards Dienst

Mit nur einem Tab kann der Audio-Stream gestartet werden. Die Nutzer finden alle Informationen zu dem Track, samt der Anzeige des Covers, auf dem Smartphone-Bildschirm beispielsweise wieder. Schließlich sind die neuen Musik-Karten in der mobilen Twitter-App ab sofort verfügbar. Desweiteren wird auch die iTunes-Vorschau unterstützt. Alles in allem handelt es sich bei dem neuen Audio Card Dienst von Twitter um eine zukunftsträchtige Technik, die Musik-Fanherzen höher schlagen lassen dürfte. Parallel zum Musik-Genuss kann Twitter übrigens auch weiter benutzt werden. Die Kooperation mit Twitter könnte dem Berliner Unternehmen Soundcloud einen frischen Auftrieb verleihen. Aktuell hat Soundcloud Probleme im Hinblick auf Verhandlungen mit großen Plattenfirmen wie Universal, Sony und Warner. Teilweise werden auch über Twitter Links zu Musik-Stücken verteilt, an denen Soundcloud keine Lizenz hält. Es gilt also weiterhin Handlungs- und vor allem auch Regelungsbedarf. Darüber hinaus sucht Soundcloud verstärkt nach einem neuen und auch tragfähigen Geschäftsmodell um weiterhin existieren zu können. Das neue Bezahlmodell für Unternehmen und professionelle Nutzer im Hinblick auf Werbeschaltungen läuft erst frisch an und hält die Einnahmen bisher noch überschaubar.

Ob eine Kooperation mit Twitter den gewünschten Hebel bringt, bleibt abzuwarten und kann zu diesem frühen Stadium nur schwer eingeschätzt werden. Dank der neuen Audio Cards können Musik-Tracks direkt in Tweets eingebettet werden. Das Feature ist für die iOS und Android-App gleichermaßen vorgesehen und kann direkt mit nur einem Tab auf die Dateien gestartet werden.

Bisher können jedoch nur ausgewählte offizielle Twitter-Accounts von dem neuen Feature Gebrauch machen. Zunächst sollen Musiker und Radiostationen die Audio Cards posten können. Ein Beispiel gefällig? Sucht diesen Tweet in der Twitter-App. (via TechCrunch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite schon geladen?

OS X Yosemite

Seit gestern Nacht kann man OS X Yosemite, die neueste grosse Version des Apple Desktop Betriebssystems, im Mac App Store kostenlos als Upgrade beziehen. Yosemite liefert eine frische, moderne Optik und führt Integrations-Funktionen ein, die es leicht machen, fliessend zwischen Mac und iOS-Geräten zu arbeiten und sogar iPhone Telefonate auf dem Mac zu tätigen und anzunehmen.

Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple, freut sich über das bedeutende Update:

OS X Yosemite ist die fortschrittlichste Version von OS X, die wir je entwickelt haben, mit einem komplett neuen Design, grossartigen Integrations-Funktionen und leistungsstarken Versionen der Apps, die Nutzer täglich verwenden. OS X Yosemite leitet die Zukunft des Computers ein, in der alle Apple Geräte nahtlos und wie von Zauberhand zusammenarbeiten. Das ist etwas, das nur Apple kann - und es ist heute verfügbar.

Neben der frischen und modernen Optik, verfügt OS X Yosemite über eine, meiner Meinung nach, grossartigen Integrations-Funktionen, die Mac und iOS-Geräte zu perfekten Gefährten machen. Handoff überträgt automatisch Aktivitäten, wie das Schreiben von E-Mails oder das Surfen im Web, von einem auf das andere Gerät. Instant Hotspot macht die Verwendung des Hotspots des iPhone so einfach wie eine Verbindung zu einem WLAN-Netzwerk. AirDrop ist nun zwischen Mac und iOS möglich, sodass Inhalte schnell und einfach zwischen Geräten geteilt werden können. Ab sofort werden sämtliche SMS-Nachrichten, die zuvor ausschliesslich auf dem iPhone erschienen sind, auf Mac und allen iOS-Geräten angezeigt. Man kann sogar iPhone-Telefonate tätigen oder annehmen. Aber Vorsicht, nicht alle Funktionen sind auf allen, insbesondere älteren, Geräten möglich.

Hier eine Auswahl von den neuen Funktionen in Yosemite:

  •  Tagesansicht in der Mitteilungszentrale, die einen schnellen Blick auf informative Widgets für Kalender, Wetter, Aktien, Erinnerungen, Weltuhr und soziale Netzwerke bietet. Es können auch Widgets wie Yahoo! Sports vom Mac App Store hinzugefügt werden, um die Tagesansicht zu personalisieren;
  • ein neues Spotlight, das reichhaltige Informationen von Wikipedia, Karten, Bing, App Store, iTunes Store, iBooks Store, Top-Webseiten, Nachrichten und Kinoprogrammen direkt auf den Desktop liefert;
  • iCloud Drive, mit dem Dateien jeder Art in iCloud gespeichert und nach Belieben organisiert werden können, und vom Mac, iPhone, iPad oder sogar einem Windows PC aus zugänglich sind;
  • ein optimiertes neues Safari, das die schnellste Leistung sowie die längste Batterielaufzeit zum Surfen im Web und zum Streamen von Netflix HD-Videos auf dem Mac erlaubt;
  • eine aktualisierte Version von Mail, die zusätzlich über Markup zum schnellen Ausfüllen und Unterzeichnen von Formularen und PDFs direkt in Mail verfügt, sowie über Mail Drop, das es leicht macht, grosse Anhänge mit bis zu 5GB kostenlos zu versenden;
  • verbessertes ‘Nachrichten', das es jetzt möglich macht, Teilnehmer zur laufenden Gruppenunterhaltung hinzuzufügen, ihre Position auf einer Karte anzuzeigen, schnell auf Anhänge zuzugreifen und sogar Benachrichtigungen stumm zu schalten;
  • iTunes 12, das über ein schickes neues Design verfügt, schnell und einfach in der Handhabung ist und es jetzt ganz einfach macht, zwischen der Suche in der eigenen Musikbibliothek und dem Entdecken neuer Musik im iTunes Store hin und her zu schalten; und
  • Familienfreigabe, mit der Familienmitglieder jetzt Käufe der anderen in iTunes, iBooks oder im Mac App Store durchsuchen und herunterladen können.

Swift für Entwickler

Yosemite liefert auch Plattformtechnologien, die es Entwicklern erleichtern grossartige neue Mac Apps zu erstellen. Swift ist eine leistungsstarke Programmiersprache der nächsten Generation für iOS und OS X, die schnell, modern und interaktiv ist und Entwicklern dabei hilft sicherere und verlässlichere Codes zu schreiben. SpriteKit macht es Entwicklern einfacher realistische Bewegung, physische- sowie Lichteffekte in Spiele einzubinden und dank Integration mit SceneKit Spiele mit animierten 3D-Szenen und Effekten zu erschaffen.

Preise und Verfügbarkeit

OS X Yosemite ist seit gestern als kostenloses Upgrade im Mac App Store erhältlich. Yosemite unterstützt alle Macs, die 2009 und später eingeführt wurden, sowie einige Modelle, die 2007 und 2008 eingeführt wurden. Eine komplette Übersicht der Systemanforderungen und kompatiblen Systeme findet man unter apple.com/chde/osx/howtoupgrade. Integrations-Funktionen benötigen iOS 8.1, welches als kostenloses Upgrade ab 20. Oktober erhältlich ist. Die OS X Server 4.0 Software benötigt Yosemite und ist im Mac App Store für kleine CHF 20.- erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iMac mit Retina-Bildschirm und neue iPads im Hands-on-Video

Neuer iMac mit Retina-Bildschirm und neue iPads im Hands-on-Video

Die Mac & i-Redaktion konnte sich Apples am Donnerstag vorgestellte Neugeräte kurz ansehen und hat sie in bewegten Bildern festgehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ones & Zeroes: dritte Episode des Stealth-Adventures “Republique” erscheint nächsten Donnerstag

Alle Fans des tollen Stealth-Adventures Republique -l13322- von Camouflaj sollten sich den kommenden Donnerstag dick und fett im Kalender markieren. Denn dann erscheint mit “Ones & Zeroes” die dritte Episode des preisgekrönten Spieles.
Republique_EP3_Screen_ARepublique_EP3_Screen_B
Auch in der dritten von insgesamt fünf Episoden schlüpft ihr wieder in die Rolle von Hope, der es auf der Flucht aus einem totalitären Unterdrückungsstaat zu helfen gilt. Dabei bekommt sie Unterstützung durch einen unerwarteten Verbündeten namens Mattie Sade, den Chefredakteur der offiziellen Zeitung des Überwachungsstaates. In der bisher umfangreichsten Episode kommt ihr dabei Hopes Entführern mithilfe von Matties Zugriff auf das geheime Netzwerk, das weit über die Grenzen von Metamorphosis hinausgeht, auf die Schliche.
Republique_EP3_Screen_C
Republique_EP3_Screen_DRepublique_EP3_Screen_E
“Ones & Zeroes” bietet wieder die gelungene Mischung aus Kampf-Action und dem Lösen von Rätseln und weitet das Universum von République aus, indem es die entsetzlichen Pläne des Bewahrers für die Welt enthüllt. Wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns auf die dritte Episode von Republique -l13322-. Natürlich werden wir euch am kommenden Donnerstag noch einmal auf den Release, den ihr via IAP für 4,49€ aus der Universal-App heraus freischalten könnt, hinweisen. Und wer bisher noch nichts von diese grandiosen und im AppStore mit vier Sternen bewerteten Stealth-Adventure gehört hat, sollte einen Blick auf unsere App-Vorstellung werfen.
Republique_EP3_Screen_FRepublique_EP3_Screen_G

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite-Updates für iLife-Apps und Aperture

Yosemite-Updates für iLife-Apps und Aperture

GarageBand und iMovie sind nun für OS X 10.10 optimiert. Auch die Fotoprogramme iPhoto und Aperture fasste Apple an – vermutlich zum letzten Mal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mini Server ist nicht mehr verfügbar

Nicht wundern: Der Mac mini Server, von Apple seit 2009 verkauft, ist ab sofort nicht mehr verfügbar.

Die Extra-Server-Konfiguration mit zwei Festplatten wurde im Zuge des gestrigen Events, auf dem Apple ein Mac mini Upgrade präsentierte, aus dem Verkehr gezogen. Wenn Ihr wollt könnt Ihr OS X Server natürlich auf dem neuen Mac mini installieren. Aber auf zwei Festplatten bzw. auf zwei SSDs müsst Ihr verzichten. Bedeutet: Die Speicherkapazität ist somit halbiert. Auch lässt sich mit dem Mac mini nun kein Festplatten-RAID mehr nutzen. Hiermit ließen sich alle Daten spiegeln.

der neue Mac mini im Apple Online Store

Apple Mac Mini

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: FX Photo Studio

 fx studio pro iphone 6 AppWer auf der Suche nach einer leistungsstarken und umfangreichen Bildbearbeitungs-App ist, der sollte sich noch schnell die momentan kostenlose Anwendung FX Photo Studio aus dem App Store laden.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hands-On: iMac mit Retina Display, iPad Air 2 und iPad mini 3

Am gestrigen Abend hat Apple das neue iPad Air 2, iPad mini 3 sowie den iMac mit Retina Display vorgestellt. Dazu gesellte sich der Mac mini 2014. Kurz nach der Keynote wurde Journalisten im Hands-On Bereich die Möglichkeit gegeben, die Geräte in die Hand zu nehmen und kurz auszuprobieren. Die vielen Folien und Videos während der Keynote sind zwar schön und gut, viel lieber will man die Geräte in die Hand nehmen und kurz ausprobieren.

ipad_air_2_drei_farben

Denkt ihr darüber nach, euch den iMac mit Retina Display oder das iPad Air 2 anzuschaffen, so könnten die Hands-On-Videos eine kleine Entscheidungshilfe sein.

iPad Air 2 im Hands-On

Beim iPad Air 2 hat Apple das Design im Vergleich zum Vorgänger leicht angepasst. Das Gerät ist 18 Prozent dünner geworden, die Lautstärkeregelung wurde angepasst und zudem verzichtet Apple auf den Stummschalter. Zudem setzt Apple auf einene A8X-Chip, M8 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, ein verbessertes Kamerasystem sowie einen leistungsfähigeren LTE- und WiFi-Chip.

Hands-On: iMac mit Retina 5K Display

Auch dem iMac hat Apple eine willkommene Neuerung spendiert. Beim 27“ iMac setzt Apple neben dem „normalen“ Modell ab sofort auf ein Retina 5K Display mit 5120 x 2880 Pixel. Zudem kommen neuen Prozessoren, neue Grafikchips, 802.11ac WiFi, Thunderbolt 2 sowie weitere kleinere Verbesserungen zum Einsatz.

Hier findet ihr die neuen Produkte im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Server 4.0 ist verfügbar

OS X Server 4.0 ist verfügbar

Die zu OS X 10.10 Yosemite passende Servererweiterung kann nun im Mac App Store erworben werden. Für zwei frühere Versionen gibt es Sicherheitsupdates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12 auch für Windows verfügbar

itunes-12-iconIm Trubel um die Vorstellung der neuen iPads und Macs sowie der Freigabe von OS X Yosemite ein wenig untergegangen ist die Tatsache, dass sich nun auch Windows-Nutzer an der neuen Optik von iTunes 12 erfreuen dürfen. Das Update bringt nicht nur ein neues Design für die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Muffin Knight

★ Jetzt mit Game Center Online Mehrspieler-Modus ★

Trete in die Märchenwelt von Muffin Knight ein!
Von den Machern von PREDATORS™ und GUERRILLA BOB.

Ausgezeichnet zum “iPhone Spiel der Woche” auf iTunes

Bearbeite den Wald mit dem Einhorn, bedecke den Himmel mit schwarzen löchern, überflute die Welt mit Süßigkeiten – Hauptsache ist, Du bringst die Muffins zurück!

Muffin Knight ist ein actionreiches Plattformspiel mit fantastischen Grafiken und einer Vielzahl von Märchenfiguren, jede mit ihren besonderen und einzigartigen Fähigkeiten, die mit dem Spielfortschritt stärker werden.

Dies ist die Geschichte eines kleinen Jungen, der die magischen Muffins der alten Fee zurückbringen muss. Ihm wurde ein großer Fluch auferlegt: Jedes Mal, wenn er einen Muffin berührt, verwandelt er sich in ein anderes Wesen. Die alte Fee will ihn erst dann wieder in einen Jungen zurückverwandeln, wenn er alle Muffins zurückgebracht hat.

MERKMALE

★ MÄRCHENHAFTE GRAFIKEN ★
Atemberaubende 2.5D Grafiken, welche die neuesten Funktionen der Unity Engine voll ausreizen.
Entdecke eine farbenfrohe und spannende Welt voller handgezeichneter, magischer Grafiken

★ NIEDLICH UND KNUDDELIG ★
Spiele mit 16 verschiedenen Charakteren, jeder mit besonderen Angriffen
Bahne Dir Deinen Weg vorbei an Drachen, Schildkröten, Werwölfe, Geister, Fledermäuse und anderen süße Kreaturen

★ TIEFE DER SPIELHANDLUNG ★
Erreiche neue Level, spiele neue Figuren frei und verbessere deren Fähigkeiten
6 Boni bringen Dir Sonderfähigkeiten während Deiner Suche nach den Muffins

★ EPISCHE ENDGEGNER-KÄMPFE ★
Am Ende musst Du Dein Können unter Beweis stellen, indem Du den bösen Lavakönig besiegst

★ ONLINE MEHRSPIELER-MODUS ★
Fordere andere Spieler auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad zu erbitterten Mehrspieler-Duellen heraus. Spiele online über das Game Center oder mit einem Freund über WiFi.

Download @
App Store
Entwickler: Angry Mob Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 1. Gen. und iPad mini 2 jetzt günstiger kaufen

Nach der Ankündigung des neuen iPad Air 2 solltet Ihr trotzdem einen Blick auf das iPad Air der 1. Generation werfen.

Das iPad Air (1) lässt sich in Apples Refurbished Store nämlich deutlich günstiger kaufen. Bereits ab 329 Euro geht es los. Bei den Geräten handelt es sich um von Apple komplett geprüfte Tablets, die mit einem 1 Jahr Garantie ausgegeben werden. Auch das iPad Air (1) ist dünn, es punktet mit dem Retina Display und dem 64bit-Prozessor. Hier eine Auswahl der günstigen Angebote:

WiFi 16 GB – 329 Euro statt 389 Euro
WiFi 32 GB – 379 Euro statt 439 Euro
WiFi 128 GB – 519 Euro statt 589 Euro
WiFi/Cellular 64 GB – 519 Euro statt 609 Euro

alle iPad Air Angebote im Refurbished Store hier

Auch der Blick aufs iPad mini 2 lohnt

Der Refurbished Store von Apple bietet ebenfalls günstige Preise beim iPad mini 2. Wenn Ihr auf Touch ID und eine etwas bessere Kamera beim iPad mini 3 verzichten könnt (was kein Problem sein sollte aus unserer Sicht) könnt Ihr das iPad mini 2 auch sehr günstig im Refurbished Store schießen:

alle iPad mini 2 Angebote im Refurbished Store hier

iPad Air 1

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite mit zahlreichen Sicherheitsfixes, Update auch für ältere OS-X-Versionen

OS X Yosemite mit zahlreichen Sicherheitsfixes, Update auch für ältere OS-X-Versionen

Apple hat sich in einem Supportdokument zu den in OS X 10.10 gestopften Lücken geäußert. Auch für OS X 10.8 und 10.9 steht ein kleineres Sicherheitsupdate bereit. OS X 10.7 wird dagegen nicht mehr gepflegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lion Pig: Halb Schwein, halb Löwe, ganz Retro-Plattformer

Wenn man Schwein und Löwe kreuzt, bekommt man ein rosa Vierbeiner mit Mähne. Und genau das ist der “Held” im gestern neu im AppStore erschienenen Lion Pig

36 Level, aufgeteilt in sechs verschiedene Welten warten in reinstem Pixellook darauf, von euch durchquert zu werden. Das geht mit der wirklich simplen Steuerung, die Stück für Stück erklärt wird. Möchtest du mit deinem Schweine-Löwen nach links laufen, berührst du einfach die linke Bildschirmhälfte. Nach rechts geht es natürlich über die rechte Seite. Einen Button zum Springen gibt es nicht. Hier musst du dich der Fliegenpilze in den Leveln bedienen, die dich in die Höhe katapultieren.
Lion Pig iPhone iPadLion Pig iOS
Dafür kann das Fabelwesen aber immerhin an Wänden hochklettern oder sich an Decken entlanghangeln. Den Abgang bekommst du dann jeweils über einen Wischer in die entsprechende Richtung hin. Zudem kann es auch schwimmen, um auch im Wasser nach den begehrten Goldmünzen zu suchen.

Denn diese musst du allesamt einsammeln, um den Levelausgang zu öffnen. Natürlich kommen im Laufe des Spieles immer neue Hindernisse und Gefahren wie Wasserfälle, Feuer- und Schneebälle, Spinnen, Dornen und mehr hinzu. Berührung bekommt dem Schweine-Löwen weniger gut und lässt das Level neu starten. Schließt du hingegen alle Level einer Welt innerhalb einer vorgegebenen Zeit ab, kannst du ein Bonus-Level freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples WatchKit SDK kommt im November

Entwickler werden ab kommendem Monat Zugriff auf das SDK «WatchKit» erhalten. Mit der API-Sammlung können eigene Apps für die Uhr von Apple optimiert werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite – ein kurzer Überblick

Apples-OS-X-Yosemite

Es wurde bei der Keynote auch nochmals ein Blick auf OS X Yosemite geworfen, wo Craig Federighi alle wichtige Features erneut präsentiert hat. Hervorzuheben ist, dass Apple sowohl iWork verbessert bzw. angepasst und nun auch den kompletten Dienst rund um “iCloud” aktiviert hat. Auch die Zusammenarbeit zwischen iPhone und iPad wurde nochmals optimiert und man setzt einen deutlichen Fokus auf die neue iCloud, die eigentlich verantwortlich für die Synchronisation ist. Auch die Option Dateien zwischen dem iPhone und dem iPad zu senden ist sicherlich sehr interessant und man bewirbt dies als “Keyfeature”.

Apple will alle Geräte verbinden
Es ist für Apple sehr wichtig klarzustellen, dass alle Geräte miteinander verbunden werden können. Somit versucht Apple das Arbeiten mit den verschiedenen Geräten zu vereinfachen und bietet die Möglichkeit eines nahtlosen Arbeitsflusses. In den von Apple präsentierten Demos funktioniert die Kommunikation zwischen iPhone, iPad und Mac wirklich sehr gut. Wir sind gespannt, ob unter realen Bedingungen dann auch so ist.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.1 kommt Montag, Comeback der Camera Roll

Im Rahmen der Keynote hat Apple auch iOS 8.1 angekündigt. Am Montag ist es soweit.

48 % aller iOS-User haben iOS 8 bereits auf ihren Smartphones installiert. Auch das frische iOS 8.1 dürfte für einige User ein Grund sein, die Update-Maschine anzuschmeißen.

Und das ist neu:

- Öffentliche Beta von iCloud Photo Library für alle User; Fotos und Videos benutzen iCloud-Speicher und sind in voller Auflösung auf allen Geräten verfügbar

- Die Camera Roll ist zurück! Hallo, alter Freund…

- Natürlich gibt es noch Bugfixes. Hoffentlich auch bei der WiFi-Anbindung.

Welche Hoffnungen setzt Ihr in iOS 8.1?
Was muss mit iOS 8.1 besser werden?

Fotos_ios8_suche

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 mit Vertrag bei der Telekom ab dem 21. Oktober

Am gestrigen Abend hat Apple das neue iPad Air 2 vorgestellt. Ab dem heutigen Freitag lassen sich sowohl das iPad Air 2 ohne Vertrag als auch das iPad mini 3 ohne Vertragsbindung über den Apple Online Store bestellen. Darüberhinaus werden die deutschen Mobilfunkanbieter das iPad Air 2 mit Vertrag zum subventionierten Preis anbieten.
ipad_air2_2

Das iPad Air 2 stellt im Vergleich zum Vorgänger einen großen Sprung dar. Das Gerät ist 18 Prozent dünner geworden und misst nur noch 6,1mm. Zudem setzt Apple auf den A8X-Chip, M8 Motion Coprozessor, Touch ID Fingerabdrucksensor, eine 8MP Kamera, 1080p Video, verbesserte FaceTime HD Frontkamera sowie einen leistungsfähigeren WiFi- und LTE-Chip. Das iPad mini 3 ist ein verhältnismäßig kleines Update im Vergleich zum iPad mini 3. Hier setzt Apple abgesehen von der neuen Farboption „Gold“ auf den Fingerabdrucksensor Touch ID.

Während Apple den Startschuss für die beiden neuen iPads am heutigen Freitag gibt, müsst ihr euch bei den Mobilfunkprovidern noch ein paar Tage länger gedulden. Die die Deutsche Telekom (T-Mobile) uns heute bestätigt, könnt ihr sowohl das iPad Air 2 mit Vertrag als auch das iPad mini 3 mit Vertrag ab dem 21.10.2014 vorbestellen.

Hier findet ihr das iPad Air bei der Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die neuen iPads: Apple-SIM bietet freie Provider-Wahl in UK und USA

Auf der Keynote verschwiege, dennoch eine erwähnenswerte Funktion der neuen iPads.

iPad PRoveder Wahl

Eine wirklich tolle und praktische Funktion der neuen iPads wurde gestern nicht genannt: Die neue Apple-SIM. Mit dieser SIM-Karte ist es möglich flexibel einen Datentarif bei AT&T, Sprint oder T-Mobile zu buchen.

Für Kunden in Großbritannien und den USA wird die Apple-SIM direkt mitgeliefert. In den Einstellungen kann dann zwischen verschiedenen Datentarifen gewählt werden, auch für Gelegenheitsntutzer sollen Stunden- und Tagestarife angeboten werden.

Die neue Apple-SIM wird mit dem iPad Air 2 und iPad mini 3 ausgeliefert, insofern man sich für die Variante mit Cellular-Modul entschieden hat. Natürlich ist es weiterhin möglich jede weitere SIM-Karte im iPad zu nutzen – einen SIM- oder Netlock gibt es nicht.

Die Idee, dem Nutzer die Wahl zwischen mehreren Providern zu bieten, finde ich richtig klasse. Da das iPad auch über 20 LTE-Bänder unterstützt und die Mobilfunkanbieter über andere Netzabdeckungen verfügen, kann sich der Nutzer stets den Anbieter auswählen, der am aktuellen Ort das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Apple-SIM nicht in Deutschland verfügbar

Leider gibt es die neue Apple-SIM nicht in Deutschland. Ob und wann es die flexible SIM-Karte nach Deutschland schafft, bleibt offen. Hier müssen sicherlich viele Gespräche mit den verschiedenen Providern stattfinden, um sich auf eine Lösung zu einigen. Dennoch: Die Apple-SIM ist besonders für mobile Gelegenheitssurfer ein Argument die Cellular-Version zu kaufen.

Was sagt ihr zur neuen Apple-SIM? Würdet ihr euch freuen, wenn diese auch hierzulande verfügbar wäre?

Der Artikel Für die neuen iPads: Apple-SIM bietet freie Provider-Wahl in UK und USA erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildschirmaufnahmen vom iPhone oder iPad machen

Mit OS X Yosemite erlaubt es Apple, Bildschirmvideos vom iPhone oder iPad ohne großen Aufwand zu erstellen. Die Neuerung, die eher zweitrangig zu sein scheint, ist aber insbesondere für Entwickler ein hervorragendes Tool, um die App-Preview Clips im App Store zu nutzen.

1413533073 Bildschirmaufnahmen vom iPhone oder iPad machen

Aber auch für kleinere Aufnahmen zwischendurch zum Versenden an Freunde als Hilfestellung oder für die eigene Videobibliothek eignet sich die mit OS X Yosemite einhergehende Funktion.

Voraussetzung ist neben der aktuellsten Version auf dem Mac auch iOS 8 auf einem Lightning-fähigem iPhone oder iPad. Um Bildschirmaufnahmen zu erstellen, müsst ihr nun das iOS-Gerät an den Mac anschließen und ein beliebiges Video-Aufnahme Programm öffnen. Hier eignet sich zum Beispiel Apples QuickTime-Applikation dafür. Ab sofort wird nämlich das iPhone oder iPad automatisch als Videoquelle angeführt. Wenn ihr es anklickt, dann seht ihr den Screen des Produktes auf eurem Mac und könnt die Aufnahme starten und im Anschluss speichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für Mac für Yosemite und CloudKit optimiert

1password-iconDie Kennwortverwaltung 1Password für Mac steht in Version 5.0 zum Download im Mac App Store bereit. Wichtigste Neuerung ist neben der Optimierung für OS X Yosemite sicherlich die Unterstützung von Apples CloudKit. CloudKit ist eine mit iOS 8 und OS X Yosemite neu verfügbare Schnittstelle, die es Entwicklern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipp Pado

Sport ist bekanntlich gesund, und der eine oder andere dreht fleißig seine Runden wobei er einen Fitness Tracker nutzt. Nachteil davon >> man muss Mitglied einer Fitness Community sein um die App der Community nutzen zu können. Die so entstandenen Daten werden wiederum auf irgendwelchen Servern gespeichert, mag auch nicht jeder.

IconAber da kann geholfen werden, dank Pado.

Egal ob Laufen, Wandern oder Ausflüge, Pado zeichnet dank GPS die Strecken ab und präsentiert danach die Höhenmeter, Distanz, Tempo. Auf Wunsch kann die Aufzeichnung auch automatisch erfolgen. Dazu einfach sogenannte Überwachte Orte anlegen und sobald man so einen Ort betritt beginnt die App im Hintergrund aufzuzeichnen. (sehr praktisch wenn man eine festgelegte Laufstrecke hat)

Natürlich können die eigenen Aktivitäten exportiert werden (im GPX oder KML Format) oder via iCloud mit iPad synchronisiert werden. Zum Thema Datenschutz; es werden keine Daten weiter gereicht.

Beachten Sie aber, dass die App die vom iOS bereitgestellten Karten nutzt, die von Apple (iOS 6 und neuer) bzw. Google (iOS 5) bereitgestellt werden. Damit ist dann natürlich Apple bzw. Google in der Lage, die Nutzung der Karte auszuwerten (was aber kein App-spezifisches Problem ist, sondern systemweit gilt).
Auch wenn sie den iCloud-Sync für die Tracks oder Orte aktivieren, landen die aufgezeichneten Tracks bzw. die definierten Orte auf dem iCloud-Server von Apple. Diese Funktion müssen sie aber explizit aktivieren, wenn Sie dieses Feature nutzten wollen.

Mein Fazit: für 1,79 € erhaltet ihr eine super App die einfach das tut was sie soll. Dazu habt ihr auch das gute Gefühl der Datensicherheit, gerade wenn ihr nicht Runkeeper oder Runtastic nutzen wollt um eure Lauffortschritte zu dokumentieren. Daher für mich die Lauf-App des Jahres.

Pado_06 Pado_05 Pado_04 Pado_03 Pado_02 Pado_01
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Importer für Aperture-Bibliotheken

Für einige Zeit war es eine Streitfrage, ob man seine Fotos besser mit Lightroom oder mit Aperture bearbeiten solle - Apple selbst bestätigte im vergangenen Juni, dass Aperture nicht mehr die Antwort ist. Anfang 2015 erscheint die zunächst für iOS 8 vorgestellte neue Fotosoftware mit dem schlichten Namen "Fotos" auch für den Mac - und markiert das Ende von iPhoto sowie Aperture. Für Adobe ist d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vier Wochen iOS 8: Mäßige Zwischenbilanz // iOS schlägt trotzdem Android-KitKat

iOS 8 Official

Vier Wochen ist es nun her, als Apple sein neues Betriebssystem iOS 8 für alle iOS-Nutzer als kostenlosen Download veröffentlichte. Schon erste Zahlen belegten, dass iOS 8 an Installationen nur schwach anläuft. Nun hat das deutsche Online-Portal für Statistik Statista eine neue Grafik veröffentlicht, die iOS 8 und seinen Vorgänger iOS 7 etwas genauer unter die Lupe nimmt.

infografik_2832_weltweite_Verbreitung_von_iOS_7_und_iOS_8_n

Fazit: Auch einen Monat nach Release scheint sich iOS 8 auf iPhones und iPads nur langsam zu verbreiten. So konnte iOS 7 bereits nach 7 Tagen einen höheren Prozentsatz verzeichnen, als iOS 8 nach 28 Tagen. Grund für die langsamen Installationszahlen sind wahrscheinlich vor allem anfängliche gravierende Probleme mit iOS 8.0.1.

iOS 8 schlägt Android-KitKat

Auch während der gestrigen Apple Keynote wurde viel über iOS 8 gesprochen – erste interessante Details inklusive! Craig FederighiSenior Vice President für Apples Software-Entwicklung, stellte das neue iOS-Betriebssystem dem Android-Konkurrenten KitKat gegenüber. Dabei hat iOS 8 deutlich die Nase vorne!

iOS Android

Was meint ihr? Schon auf iOS 8 geladen oder noch Liebhaber der älteren iOS-Version?

Lese-Tipp!

The post Vier Wochen iOS 8: Mäßige Zwischenbilanz // iOS schlägt trotzdem Android-KitKat appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IQ Mission 2

Hast du schon auf unseren nächsten Auftrag für dich gewartet? Bist du bereit für die „IQ Mission Epilogue“? Besuche drei Städte und löse die Rätsel, die du dort vorfindest. In der antiken Majastadt Tikál musst du die Geldstücke entlang sich tückisch drehenden Feldern bewegen. Hoffentlich schaffst du es, sie in die Schatzkammer zu bekommen! In Tokio spiele ein Brettspiel mit einer schönen Geisha. Achte auf die Spielregeln und bewege die Spielsteine dementsprechend. In Barcelona bau das Mosaik der vorgegebenen Form nach. Pass auf, dass sich an den Rändern die gleichen Farben nicht berühren.

Bist du bereit diese Herausforderung anzunehmen?

DETAILS DEINER MISSION

  • 3 Städte: Barcelona, Tokio und Tikál
  • 3 Arten origineller Logikspiele
  • 96 Strecken mit verschiedenen
  • Schwierigkeitsgraden
  • 9 Game Center achievements zu gewinnen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Blogo 2 · Blogging Made Easy.

Seit gut zwei Monaten ist Blogo 2, eine App zum Schreiben von Blog-Artikeln, nun schon verfügbar und ich wollte eigentlich schon längst diesen Artikel veröffentlichen aber ihr wisst… die liebe gute Zeit, von der man immer zu wenig hat und manchmal (bei mir in letzter Zeit sehr oft) gehen andere Dinge einfach vor. 2014-10-16_14h27_00 Trotzdem hatte ich mich sehr gefreut endlich mal wieder einen neuen Offline-Blogeditor auszuprobieren zu dürfen. Mein derzeitiges Setup ist immer noch MarsEdit, das sicher seinen Dienst gut verrichtet aber mittlerweile auch recht angestaubt wirkt. Man könnte natürlich auch im (WordPress-)Backend schreiben. Der integrierte Editor wird von Version zu Version besser aber irgendwie mag ich es, unabhängig vom Browser und einer Online-Verbindung, meine Artikel zu verfassen. 1 - MadeEasy Blogo ist eine reine Mac Lösung. Die App wirkt im ersten Moment schlicht aber sehr modern und versteckt einige nette Features unter der Oberfläche, zu denen ich gleich detaillierter komme. Blogo kann selbstverständlich auch mehrere Blogs verwalten; unterstützt derzeit mit WordPress (ab Version 3.4) aber nur den Marktführer unter den Blogsystemen. Dabei ist es unerheblich ob selbst gehostet oder per wordpress.com. Für mich kein Negativ-Punkt, da ich persönlich nichts anderes brauche aber klar, die Unterstützung alternativer Plattformen ist wünschenswert. Tumblr, Blogspot und Squarespace sind vom Entwickler für zukünftige Versionen von Blogo auch schon angekündigt. Bildschirmfoto 2014-10-16 um 14.51.50 Blog-Optionen Neben der Vergabe von Kategorien und Tags für die Artikel ist der integrierte Bildeditor ein sehr cooles Feature, mit dem man einfache Bild-Optionen ändern kann oder Thumbnails erstellt ohne, dass man das Bild extra in Acorn oder Pixelmator öffnen muss. Bildschirmfoto 2014-10-16 um 13.09.54 Leider werden im Schreib-Modus anstatt dieser Bilder nur Ersatzbilder angezeigt. Das sollten die Entwickler unbedingt ändern. Dafür lässt sich aber die Bildgröße sehr einfach anpassen und es gibt vier vorgefertigte Filter, die man direkt anwenden kann (Sepia, S/W, Original und Old). Sättigung, Kontrast und Farben kann man über Regler ebenfalls sehr einfach nachjustieren. Bildschirmfoto 2014-10-16 um 15.09.17 Bildschirmfoto 2014-10-16 um 13.12.10  Dazu macht das Schreiben in Blogo einfach Spaß. Der Fokus liegt klar auf dem Text. Der Editor bietet durch seine Oberfläche ohnehin wenig Ablenkung. Ein Fullscreen-Modus wird selbstverständlich auch angeboten. Möchte man seinen Text gestalten, muss man diesen nur markieren und aus einem Popup die gewünschte Option auswählen. Bildschirmfoto 2014-10-16 um 15.23.19 So kann man sehr leicht Text ausrichten oder Dinge wie Schriftdicke einstellen. Genauso lassen sich auch Links, Listen, Zitate oder Überschriften einfügen. Nutzern des großartigen PopClip, das ja eine ähnliche Funktion bietet, sei in diesem Zusammenhang geraten Blogo als ‘ausgeschlossene App’ zu definieren. Andernfalls kommt es zu unschönen Effekten, die man auf diese Weise vermeiden kann. Bildschirmfoto 2014-10-16 um 15.26.07 Evernote und Extensions Ein weiteres sehr smartes Feature ist die Integration von Evernote. Man kann also seine Ideen oder Artikel in Evernote auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop schreiben und über einen Sync-Knopf mit Blogo synchronisieren und anschließend von dort veröffentlichen. 2 - Evernote Darüber hinaus gibt es Browser-Extensions für den Safari und Google Chrome (Firefox und Opera sind angekündigt). Mit diesen Erweiterungen kann man sehr schnell Links, Videos (derzeit werden nur YouTube und Vimeo unterstützt), Bilder und Zitate (mit Quellenangabe) an Blogo senden und dort in einem Artikel nutzen. sendtoblogopage deliverychrome Sonstiges Mir ist Blogo schon mal mitten im Schreiben abgestürzt. Es ist aber kein Wort verloren gegangen. Der Editor scheint selbstständig regelmäßig Sicherungskopien zu machen, was bei anderen Offline-Blogeditoren leider nicht selbstverständlich ist. Außerdem werden beim Öffnen eines Artikels Unterschiede zwischen der lokalen Version eines Artikels und eines eventuell vorab veröffentlichten (Online-)Entwurfs angezeigt. Hier kann man nun wählen mit welcher Version man weiterarbeiten möchte oder ob man beide Versionen aufheben will. Bildschirmfoto 2014-10-16 um 13.10.04Bildschirmfoto 2014-10-16 um 13.10.26 Dazu kann man sich jederzeit eine Live-Preview des Geschriebenen ansehen, den Zeitpunkt der Veröffentlichung festlegen oder auch die Kommentare zu Artikeln managen. 2014-10-16_16h30_08 Nachteile Derzeit kann man seinen Text nicht im Plain-HTML oder auch in Markdown verfassen. Ersteres brauche ich verhältnismäßig oft. Es fehlen auch noch eine deutsche Lokalisierung der App, eine Fußnotenfunktion oder Dinge wie Bildern einen Untertitel zu geben. Die Entwickler sind aber sehr offen für Feature-Wünsche und haben auf ihrer Seite unter Support eine Voting-Plattform eingebaut, wo man selber neue Ideen einbringen oder für Ideen abstimmen kann. Preise und Verfügbarkeit Blogo wird ausschließlich im Mac App Store zum Einführungspreis von derzeit 13,99 Euro verkauft. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion minimal vorausgesetzt.
Ein Upgrade von Blogo 1 zu Blogo 2 gibt es leider ebensowenig wie eine kostenlose Testversion :( Blogo (AppStore Link) Blogo
Hersteller: Blogo Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 13,99 € Download

FAZIT Blogo werde ich erst mal, trotz einiger Nachteile, weiterhin fürs Bloggen verwenden. Ich mag die einfache Bild-Integration, die an das gute alte ecto erinnert. Blogo hat, so scheint es, sehr großes Potential, sofern auch nur ein Bruchteil der Benutzer-Wünsche und die vielen angekündigten Features tatsächlich umgesetzt werden. Es kamen jetzt auch schon einige Updates heraus, was mich insgesamt positiv stimmt. Auf jeden Fall ist Blogo ein Lichtblick am Blogger-App-Himmel. aptgetupdateDE Wertung: (7,5/10)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Miner Man: Entschuldigung, darf ich dich mal schnell angraben…

…fragt der Minenarbeiter die Erde im neuen Miner Man -l15286-. Neben dem Gratis-Download gibt es zudem auch eine Premiumversion namens Miner Man Golden Edition -l15293-, die als 0,89€ teure Universal-App weder Werbebanner noch IAPs beinhaltet.

Durch die Erde oder den Mars haben wir uns in den vergangenen Monaten in so manchen Spielen gegraben. Doch Miner Man Golden Edition -l15293- ist da etwas anders, denn es ist ein klassisches und hektisches Highscore-Spiel.
Miner Man iPhone iPadMiner Man iOS
Über drei Pfeile (unten, links und rechts) gräbst du dich in Mutter Erde hinein. Jede Aktion bringt dir dabei eine Gutschrift vom Bruchteil einer Sekunde auf deine Zeitleiste, die oben am Bildschirmrand unentwegt und erbarmungslos heruntertickt. Ist sie abgelaufen – und das tut sie bereits in kürzester Zeit ohne Aktion von dir – ist das Spiel beendet.

Selbiges gilt aber auch, wenn du an gegen einen der zahllosen Felsbrocken, die ebenfalls zwischen der Erde verbuddelt sind, stößt. Einsammeln solltest du hingegen die versteckten Goldklumpen, denn mit ihnen kannst du viele weitere, lustige Charaktere freischalten. In Miner Man -l15286-. bzw. Miner Man Golden Edition -l15293- ist also ein rasant schnelles, aber trotzdem durchdachtes Graben erforderlich, das volle Konzentration erfordert, um möglichst tief vorzustoßen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes aufgefrischt – auch für Windows und ältere OS-X-Versionen

iTunes 12

Bislang gab es Version 12 der Medienverwaltung nur unter dem brandneuen OS X Yosemite zu sehen. Nun hat Apple das überarbeitete iTunes auch für Windows und Mac-Nutzer mit älterem Betriebssystem freigegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

67% off Amberlight

Amberlight is a revolutionary art tool that empowers you to build amazing computer generated images.”

Purchase for $9.99 (normally $29.99) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

October Event 2014

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fliegender Anbieterwechsel: Apple bietet eigene Multi-SIM-Karte für neue iPads an

SIM-Karte von E-Plus

In den USA und Großbritannien müssen Käufer der LTE-Versionen der am gestrigen Donnerstag vorgestellten neuen Tablets keine SIM-Karten mehr wechseln. Stattdessen wählen sie den Carrier per Software.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iPhoto, iMovie und GarageBand (für OS X Yosemite)

Am späten gestrigen Abend hat Apple OS X Yosemite als Download bereit gestellt. Nach und nach aktualisiert Apple seine hauseigenen Apps, um diese an das neue OS X 10.10 anzupassen. Nachdem bereits iWork ein entsprechendes Update erhalten hat, hat Apple mittlerweile auch Updates für iPhoto, iMovie, GarageBand und iBooks Author als Download beriet gestellt.

Updates für iPhoto, iMovie, GarageBand und iBooks Author

Alle genannten Apps erhalten Anpassungen für OS X Yosemite und darüberhinaus noch ein paar weitere Neuheiten. Überblickt gefällg? Hier kommt er

iPhoto 9.6

iphoto_96_mac

  • Dieses Update behandelt Kompatibilitätsprobleme mit OS X Yosemite und bietet Stabilitätsverbesserungen.

iMovie 10.0.6

  • Aktualisiertes Design für OS X Yosemite
  • Neue Exportoptionen, einschließlich angepasstes H.264, ProRes und Nur Audio
  • Bereitstellen beliebiger Videoframes als Bild
  • Mailen von HD-Video mit Mail Drop nach Anmeldung bei iCloud
  • Auswählen eines Clipteils in der Timeline durch Ziehen des Zeigers über den unteren Rand des Clips
  • Immer geöffnete Anpassungsleiste für den einfachen Zugriff auf Video- und Audiosteuerungen
  • Verbesserte Leistung auf älteren Macs
  • Behandeln von Zuverlässigkeitsproblemen beim Kopieren und Einsetzen bestimmter Anpassungen
  • Unterstützung für Indonesisch, Malaysisch und Vietnamesisch

Dieses Update ermöglicht es Entwicklern, eine Vorschau ihrer Apps für den App Store zu erstellen, einschließlich:

  • Unterstützung für Videoaufnahmen von iPhone- und iPad-Bildschirmen mit QuickTime Player
  • 11 animierte Titel, mit denen die Funktionsweise von Apps demonstriert werden kann
  • Bereitstellungsoption für den einfachen Export für den App Store

GarageBand 10.0.3

garageband_1003_mac

  • Jetzt mit Unterstützung für OS X Yosemite
  • Zugriff auf Audioeffekt-Plug-Ins für die genaue Steuerung des Klangs Ihrer Tracks.
  • Erstellen eigener Bass-Rigs mit Bass Amp Designer mit 25 legendären Amps, Boxen und Mikrofonen
  • Neue Stimmenvorlage für schnelle und einfache Vokalaufnahmen
  • Freigeben von GarageBand-Projekten via Mail Drop
  • Automatisches Anpassen von Spurhöhen mit dem Vertikal-Zoom
  • Zahlreiche Erweiterungen für die Bedienungshilfe

iBooks Author 2.2

  • Importieren von ePub-Dateien
  • Importieren von Adobe InDesign-IDML-Dateien
  • Erstellen eigener Bücher mit neuen leeren Vorlagen
  • Neue Hyperlink-Optionen: Verknüpfung zu einer Stelle in einem anderen Buch, von einem Bild und mehr
  • Verbesserte Übergangsunterstützung im Keynote-Widget
  • Aktivieren der automatischen Wiedergabe des Medien-Widgets, Keynote-Widgets und HTML-Widgets
  • Leser können jetzt mit dem HTML-Widget direkt auf einer Buchseite interagieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Mac mini Server mehr

Das gestrige Mac-mini-Update hat eine positive und eine negative Seite: Mit dem längst überfälligen Update ist der Mac mini zwar endlich wieder im «heute» angekommen, wurde gleichzeitig aber auch in seinem Angebot gekürzt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preissenkung: “Altes” iPad Air für 329 Euro bei Apple kaufen

Neue Produkte bedeuten meist, dass die alte Generation etwas günstiger angeboten wird – und so ist es auch beim iPad Air der Fall.

iPad AirMit seinem 64-Bit-Prozessor, dem Retina-Display und seinem hochwertigen Design zählt das iPad Air aus dem letzten Jahr noch lange nicht zum alten Eisen. Wer auf den Fingerabdrucksensor und den letzten Performance-Schub verzichten kann, kann sich das iPad Air aus 2013 aktuell zu einem richtig guten Preis im Apple Refurbished Store sichern. Während das neue iPad Air 2 erst ab 489 Euro zu bekommen ist, gibt es das iPad Air der ersten Generation dort schon ab 329 Euro.

Die Regale sind gut gefüllt, quasi alle Modelle stehen zur Auswahl. Wir haben beispielhaft ein paar Modelle für euch herausgepickt:

  • iPad Air mit Wi-Fi und 16 GB für 329 Euro (Preisvergleich: 389 Euro)
  • iPad Air mit Wi-Fi und 128 GB für 519 Euro (Preisvergleich: 675 Euro)
  • iPad Air mit Wi-Fi/LTE und 32 GB für 469 Euro (Preisvergleich: 559 Euro)
  • alle iPad-Angebote im Refurbished Store

Noch günstiger wird es übrigens beim iPad mini 2 – und das ist aus meiner Sicht ein richtiger Kracher, denn immerhin hat Apple beim neuen Modell nur eine neue Kamera und den Touch ID Sensor verbaut. Prozessor, Bauform, Leistung – all das ist unverändert geblieben. Auch hier ein paar beispielhafte Preise aus dem Apple Refurbished Store:

Apple verkauft in seinem Refurbished Store generalüberholte Produkte, die abgesehen von der Verpackung nicht von Neuware zu unterscheiden und natürlich mit der üblichen einjährigen Garantie ausgestattet sind. Aktuell dürfte Apple diesen Weg nutzen, um seine Lager etwas zu räumen – schaut also einfach mal rein, ob für euch etwas dabei ist.

Der Artikel Preissenkung: “Altes” iPad Air für 329 Euro bei Apple kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und Android: FBI-Chef will "Vordereingang" in verschlüsselte Geräte

Vordereingang" in verschlüsselte Geräte

Die US-Sicherheitsbehörden wollen sich nicht damit abfinden, dass Mobilgeräte künftig standardmäßig verschlüsselt werden sollen. Der FBI-Chef hat das nun noch einmal scharf kritisiert und fordert einen "Vordereingang".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FioWriter: Tolle Notiz-App mit angepasster Tastatur

Viele von Euch haben nach unserer Meldung zu Textkraft nach weiteren Notiz-Apps gefragt.

Bittesehr: FioWriter ist universal und wir können eine klare Empfehlung aussprechen. Das Interface ist übersichtlich aufgebaut. Eure Notizen legt Ihr entweder lokal oder in der Cloud an. Für letztere Möglichkeit stehen Euch sowohl Dropbox als auch die iCloud zur Verfügung.

Angepasste Tastatur an Bord

Damit schneller schreibt, kommt die App mit einer angepassten Tastatur. Diese besitzt zusätzlich zu den normalen Tasten auch eine Command-, Control- und Options-Taste. Über diese lassen sich auch Shortcuts ausführen.

FioWriter Screen1

Wollt Ihr nach einem Inhalt suchen, so zeigt die App auch gleich an, wie viele Ergebnisse die Suche liefert. Sogar die genaue Beschreibung kann dabei berücksichtigt werden. Folgefehler sind dank Auto-Replace schnell ersetzt. Für eine bessere Darstellung dürft Ihr in den Einstellungen die Schriftart und Größe festlegen. Fertige Texte teilt Ihr, öffnet sie in anderen Apps oder sendet sie an andere Services. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Textkraft Pocket Textkraft Pocket
Keine Bewertungen
3,59 € (iPhone, 28 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Waren Sie mit den Neuerungen des Events zufrieden?

Der neue iMac Retina mit 5k-Display ( ), iPad Air 2, iPad mini 3 sowie der aktualisierte Mac mini - das waren die großen Neuerungen des gestrigen Abends . Zwar ging Apple auch auf iOS 8.1 sowie Yosemite ein, allerdings waren die Informationen zu den Systemupdates bereits fast allen bekannt. In unserer neuen Umfrage möchten wir gerne von Ihnen wissen, was Sie von den gestern präsentierten Neue...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Survivalpedia – Military and Wilderness Survival Field Manuals

Laden Sie die App jetzt herunter, um die beste Sammlung an Survival-Handbüchern der US-Armee und des US-Militärs zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass alle Handbücher nur in englischer Sprache vorliegen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Neues Apple Tablet auch in Gold und mit Touch ID

Apple hat mit dem neuen iPad Air 2 die sechste Generation seines 9,7 Zoll-Tablets eingeläutet. Das neue Modell hat generell die Form des Vorgängers, ist allerdings mit 6,1 mm gut 18 Prozent dünner und damit das dünnste Tablet der Welt. Auch das iPad mini 3 wurde vorgestellt, bekam aber kein Prozessor- oder Kamera-Upgrade. Auf Anhieb [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightroom: Neues Adobe-Plugin überträgt Aperture-Bibliothek

Im Juni gab Apple bereits bekannt die Entwicklungen für Aperture und iPhoto alsbald einzustellen. Bis zum Start von "Fotos für OS X" in 2015 ist jedoch noch ein wenig Zeit, sodass Adobe den Nutzern weiterhin die Lightroom-Software schmackhaft machen möchte. Ein neues Plugin soll den Aperture Nutzern nun auch den Übergang zu Lightroom vereinfachen.

Das kostenlose Plugin, welches Adobe allen Aperture Nutzern zur Verfügung stellt, ermöglicht das einfache Portieren der Aperture Bibliothek in Lightroom. Mit Hilfe des Tools geht die Portierung deutlich schneller vonstatten als bei der manuellen Methode. Vorausgesetzt wird dabei Lightroom 5.6 oder neuer. Mit der Nutzung des kostenlosen Plugins kann man unter anderem Keywords, verworfene und versteckte Dateien, GPS Daten, Face Tags und einiges mehr übertragen.

Aperture Nutzer, die den "Creative Cloud Photography Plan" im monatlichen Abo gebucht haben, erhalten zudem einen drei Monate langen kostenlosen Zugang zu der Fotografie-Website KelbyOne. Hier findet man tolle Einführungen und nützliche Reviews als auch Anleitungen im Umgang mit Aperture und Lightroom wieder.

Apple gab bekannt ein letztes Aperture Update für OS X Yosemite frei zu geben. Nach diesem Update wird der Support jedoch eingestellt. Den gratis Download zum neuen Aperture Importer findet ihr hier.

Via macrumors

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Video vom gestrigen iPad- und iMac-Retina-Event bereit

Apple stellt Video vom gestrigen iPad- und iMac-Retina-Event bereit

Nutzer können die nicht ganz anderthalbstündige Präsentation nun als Stream betrachten. Auch ein Download ist möglich – bis zur Full-HD-Auflösung. Zudem gibt es weitere Videos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 3 – der erste Eindruck nach dem Release

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.32.33

Apple stellte gestern das iPad Air 2 in den Vordergrund und hat nur beiläufig das iPad Mini der dritten Generation vorgestellt. Es ist dadurch der Eindruck entstanden, dass diese Modellreihe immer mehr stiefmütterlich behandelt, da es im Vergleich zum iPad Air 2 praktisch kein Weiterentwicklung gegeben hat. Es wurde zwar Touch ID in das Gerät integriert und es ist jetzt in drei verschiedenen Farben erhältlich, aber das war es dann auch schon wieder im Großen und Ganzen.

More of the same
Unter der Haube hat Apple einen alten Freund verbaut, den wie bereits aus dem Vorgängermodell kennen. Der A7-Chip versorgt das neue iPad Mini 3 weiterhin mit dem nötigen Power. Auch sonst ist alles beim Alten geblieben. Ob man hier wirklich von einem “Update” sprechen kann, wird jeder selbst für sich entscheiden müssen. Wir sind auf jeden Fall der Meinung, dass 100 Euro Aufpreis für Touch ID schon ziemlich heftig sind.

Was haltet ihr von diesem Produkt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Keynote zusammengefasst!

Wir möchten für euch die wichtigsten Informationen des gestrigen Abends einmal vorstellen und zusammenfassen. Im Vorfeld wurde bereits viel spekuliert, was man auf der Keynote gestern Abend vorstellen könnte. Vor circa 6 Wochen wurden mit den neuen iPhones und der Apple Watch die ersten Highlights präsentiert, sodass nun eigentlich die iPads und Macs an der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Puzzle “Hyspherical” dreht sich alles um Punkte

Mit Crossed -l15274- haben wir euch bereits eine Neuerscheinung von Monkeybin vorgestellt. Aber auch der zweite Release des Entwicklers am gestrigen Spiele-Donnerstag, nämlich Hyspherical -l15275-, soll natürlich nicht unerwähnt bleiben. Auch diese Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden, beinhaltet IAPs für Leben, auf die wir weiter unten noch einmal eingehen werden.

In 100 Levels, die natürlich immer schwerer und komplexer werden, gilt es, auf rotierenden Kreisen Sphären in Form weißer Punkte zu platzieren. Tappst du einen Kreis an, bildet sich genau solcher am der oberen Stelle des Kreises.
Hyspherical iPhone iPadHyspherical iOS
Das Gemeine und Schwierige an der Sache ist, dass sich die Sphären nicht berühren dürfen. Da die Kreise aber ineinander verschlungen sind, ist hier das richtige Timing gefragt. Zumal es immer mehr Kreise in immer engeren Formen werden, die sich dann auch noch bewegen, und auch die Anzahl der zu platzierenden Sphären nicht weniger, sondern mehr wird. Ihr solltet also auch die richtige Idee haben, wann und wo ihr die Sphären platzieren wollt.

Sind alle geforderten Punkte untergebracht, heißt es Daumen drücken, dass sie allesamt eine Runde auf ihrem Kreis kollisionsfrei zurücklegen, denn dann ist das Level gemeistert. Jedes Mal, wenn du ein Level spielst, verlierst du eines deiner Leben. 40 Stück ist dein Vorrat groß, bevor du diese wieder aufladen musst. Dies kann via IAP oder alternativ über Wartezeit erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite-Updates für Aperture, iPhoto, GarageBand und iMovie

Neben den iWorks-Apps Pages, Numbers und Keynote hat Apple auch einigen anderen OS-X-Apps ein Update für Yosemite spendiert. Dazu zählen unter anderem auch Aperture ( ) und iPhoto ( ) , die mit Version 3.6 beziehungsweise 9.6 Stabilitätsverbesserungen mitbringen sowie Kompatibilitätsprobleme mit OS X Yosemite beheben. Unterstützung für die neue iCloud Fotofreigabe gibt es aber mit dem Update ni...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mini Server nicht mehr verfügbar

Seit Oktober 2009 bot Apple den Mac mini auch in einer speziellen Server-Konfiguration an - noch bevor die Einstellung des XServe publik wurde. Genau fünf Jahre später kam gestern aber das Aus für den Mac mini Server mit zwei Festplatten . Natürlich kann man OS X Server auch auf dem aktuellen Mac mini installieren, zwei Festplatten oder zwei SSDs im Mac mini stehen jedoch nicht mehr zur Verfügu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork-Apps mit iCloud Drive & Yosemite-Support

In der Nacht hat Apple gleich eine Vielzahl an Updates veröffentlicht.

iWork Suite MacGestern Abend wurden die iWork-Apps von Apple im Schnelldurchgang erwähnt. Die neuen Funktionen für OS X Yosemite und iOS 8 wurden wie im Marathon abgehandelt, ab sofort können die Updates der Apps kostenfrei heruntergeladen werden.

Sowohl Pages (iOS/Mac), Numbers (iOS/Mac) als auch Keynote (iOS/Mac) wurden in Hinblick auf die Veröffentlichung von Yosemite und iOS 8 aktualisiert und verfügen nun über das iCloud Drive, zudem ist das nahtlose Wechseln zwischen iPad, iPhone und Mac mit Handoff möglich.

Des Weiteren hat sich Apple um Kleinigkeiten gekümmert: So ist das Senden von Dokumenten über Dienste wie Gmail oder Dropbox vereinfacht worden, auch gibt es mehr Farboptionen, ihr könnt Bilder direkt in der App aufnehmen oder bekommt weitere Vorlagen für Tabellen geboten.

Zusätzlich hat Apple die Kompatibilität mit dem neuen System bei den Mac-Apps GarageBand, iMovie, Aperture und iBooks Author hergestellt. Sowohl die iOS- als auch OS X-Version von Pages, Numbers und Keynote können kostenfrei aus dem App und Mac App Store geladen werden.

Der Artikel Apple aktualisiert iWork-Apps mit iCloud Drive & Yosemite-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Verkauf des Mac mini Server ein

Nachdem sich Apple einige Zeit nicht um seinen Mac mini gekümmert hatte, stellte der Hersteller aus Cupertino am gestrigen Abend endlich den neuen Mac mini 2014 vor und spendierte diesem ein großes Update, indem zahlreiche Komponenten im Gehäuseinneren aufgewertet wurden.

mac_mini_612px

Der neue Mac mini setzt unter anderem auf die aktuelle Haswell Prozessoren, Intel HD 5000 bzw. Intel Iris Graphics, 802.11ac WiFi, Thunderbolt 2 sowie PCIe Flash-basierten Speicher (optional).

Drei Standard-Modelle bietet Apple an: Der Mac mini mit 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5, 4GB Arbeitsspeicher, 500GB Festplatte und Intel HD Graphics kostet 519 Euro. Der Mac mini mit 2,6GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Festplatte und Intel Iris Graphics schlägt mit 719 Euro zu buche. Für den Mac mini mit 2,8GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Fusion Drive und Intel Iris Graphics verlangt Apple 1019 Euro. Optional könnt ihr euch für leistungsstärkere CPUs, mehr Arbeitsspeicher und SSD Flash-Speicher entscheiden.

Auf den ersten Blick fällt auf, dass Apple den Mac mini Server eingestellt hat. Dabei handelt es sich bis dato um einen Mac mini, der mit OS X Server ausgeliefert wurde und maximal 2TB Festplattenkapazität bot. Dieses Modell führte Apple an, nachdem der Xserve Server vor Jahren eingestellt wurde.

Ganz so schlimm ist die Einstellung des Mac mini Server in unseren Augen allerdings nicht. OS X Server 4.0 steht seit gestern im Mac App Store zum Preis von 17,99 Euro bereit. mit einer kleinen Investition könnt ihr so aus dem Mac mini oder jedem anderen Mac eine Server-Variante machen.

Hier findet ihr den Mac min im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesebefehl für heute

Es gibt viele solcher Situationen, in denen die Möglichkeit, das Internet anonym zu nutzen, essentiell ist, weil es da draußen Feinde gibt, die nicht nach zivilisierten Regeln spielen. Aus der Position eines priviligierten Männchens in Berlin mag das vielleicht schwer vorstellbar sein.

Anonymitätsdienste und asoziales Verhalten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyper Breaker Turbo

Machen Sie sich bereit für einen Arcade-Klassiker Spiel mit einem modernen Touch! A Brick Breaker, die neu erfunden wurde. Es ist Zeit, HYPER TURBO BREAKER gehen! Versuchen Sie, alle 75 Levels mit größeren Ebenen, die über den Bildschirm gehen mit viel Pinball-ähnliche Einflüsse zu vervollständigen!

*** WAS IST HYPER BREAKER TURBO? ***

Hyper Turbo Breaker ist nicht irgendein gewöhnlicher Breaker Spiel auf einem bekannten Klassiker aus den alten Tagen, sondern es ist tatsächlich ein völlig neues Action-Puzzle-Arcade-Spiel, wie Sie noch nie zuvor gesehen. Stellen Sie sich einen Brick Breaker-Spiel von den Machern von der Kritik gefeierten Push-Panic!, Mit den tatsächlichen mehrere Screen-Level-Design, “freien” Paddel-Steuerung, die sehr präzise Steuerung gibt über den Ball, realistische Physik und vieles mehr!



*** FEATURES ***

● A Brick Breaker Spiel Sie noch nie zuvor gesehen!
● Drei völlig verschiedene Themen, mit jeweils 25 Levels, die 75 Niveaus in der Gesamtmenge ist! Und weitere Themen werden in der nahen Zukunft ankommen!
● Einfache, intuitive Gameplay, Physik und sehr präzise Paddel Steuerelemente enthält.
● Volle iPhone 5, iPad Retina Unterstützung!
● Laufen auf 60 FPS. Glatte Gameplay auf jedem Gerät, das Sie besitzen!
● Atemberaubende, bunten Grafiken. Erwarten völlig anderes Aussehen ‘n in allen drei Themen fühlen.
● mit Game Center Leaderboards, Achievements & globale Erfolge Verpackt.
● Verbinden Sie die Welt in immer diese seltene Leistungen, die nur durch Zusammenarbeit, brechen so viel Blöcke wie möglich erreicht werden kann.
● Musik und SFX zusammengesetzt bij Martijn Vaassen. Hat ein “oldskool” Gefühl, es bringt wieder jene, die retro Gefühle hatten Sie während der Wiedergabe die klassischen Leistungsschalter Spiele.
● Nehmen Sie Ihre eigenen Gameplay! Integrierte Replay Aufnahmen, so sind Sie in der Lage, Ihre Gameplay-Videos sofort teilen auf Facebook, Twitter und YouTube. Ermöglicht durch Kamcord.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram mit Update für iPhone 6 (Plus)

Der beliebte Fotodienst Instagram hat gestern Abend sein neues iOS-Update mit der Version 6.1.3 im App Store veröffentlicht. Es handelt sich dabei lediglich um eine Anpassung an das iPhone 6 (Plus). Weitere Neuerungen sind nicht bekannt. Das Update hat eine Größe von 15, 2 MB.

The post Instagram mit Update für iPhone 6 (Plus) appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto und Video: Die Replay-App aus der Keynote – Instagram iPhone-6-optimiert

instagram-iconWer filmt schon mit dem iPad? Die gestern im Rahmen der iPad-Keynote vorgestellte Video-App Replay Video Editor ist auch mit dem iPhone kompatibel und erlaubt das schnelle Schneiden und Bearbeiten selbstgedrehter Filme. Natürlich muss man die mitunter recht schrägen Filter mögen, die App bietet aber auch verschiedene eher [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite Update: Mac für sorgloses Update vorbereiten

Gestern Abend hat Apple das neue Mac-Betriebssystem «OS X Yosemtie» veröffentlicht. Das erstmals im Sommer gezeigte neue OS X bringt eine Fülle an neuen Funktionen und eine neue, modernere und «flachere» grafische Benutzeroberfläche.

Apple gestaltet den Update-Prozess bei Mac OS X vornehmlich einfach. Wir empfehlen aber dringend, ein solch grosses OS-X-Update nicht einfach blind zu installieren, sondern das Udpate etwas zu planen. Nachdem unsere Anleitung vergangenes Jahr so gut angekommen ist, haben wir hier auch ein paar Tipps für das neue grosse Mac-Update zusammengestellt.

Ist mein Mac mit OS X Yosemite kompatibel?

Wie bereits bei OS X Mavericks hat Apple bei OS X Yosemite gegenüber der Vorgängerversion die Systemvoraussetzungen nicht angepasst. Läuft auf deinem aktuellen Mac bereits OS X Mountain Lion oder OS X Mavericks, dann wird auch OS X Yosemite auf deinem Mac laufen können (folgender Absatz kann entsprechend übersprungen werden). Generell werden alle aktuellen Mac-Modelle sowie in etwa alle Macs seit 2007 unterstützt.

Kompatible Mac-Modelle

Offiziell sind es alle Macs, die zum einen mindestens über einen «Intel Core 2 Duo»-Prozessor verfügen. Des weiteren muss der Mac ein Logic Board haben, welcher ein 64-Bit Kernel starten kann und über eine «fortgeschrittene Grafik-Einheit (GPU)» verfügt. In Modellen ausgedrückt sind dies:

iMac
Mitte 2007 oder neuer — aka «iMac7,1» oder neuer
Mac mini
Anfang 2009 oder neuer — aka «Macmini3,1» oder neuer
MacBook Air
Ende 2008 oder neuer — aka «MacBookAir2,1» oder neuer
MacBook Pro
13”: Mitte 2009 oder neuer; 15”: Mitte 2007 oder neuer; oder 17”: Ende 2007 oder neuer — aka «MacBookPro3,1» oder neuer
MacBook
13” Alu, Ende 2008; oder 13” Anfang 2009 oder neuer — aka «MacBook5,1» oder neuer
Mac Pro
Anfang 2008 oder neuer — aka «MacPro3,1» oder neuer
Xserve
Anfang 2009 — aka «Xserve3,1»

Über welches Modell man verfügt, erfährt man über das Apple-Menü Über diesen Mac und dort über die Schaltfläche «Mehr Informationen …».

Hinweis: Obwohl auch ältere Modelle von OS X Yosemite im Grunde genommen unterstützt werden, benötigt das System für das Funktionieren von Features wie «Handoff», «Instant Hotspot» oder «AirDrop» Unterstützung für von Haus eingebautem Bluetooth 4.0 LE — dies ist nicht bei allen von Yosemite unterstützen Geräten gegeben. Ausserdem werden trotz LE-Unterstützung nicht alle älteren Macs in den Genuss der neuen Funktionen kommen, warum Apple diese Limitierung fährt, ist unklar.

Laut Apple unterstützen folgende Mac-Modelle die Continuity-Funktionen:

iMac
Ende 2012 oder neuer — aka «iMac13,2» oder neuer
Mac mini
Ende 2012 oder neuer — aka «Macmini6,1» oder neuer
MacBook Air
Mitte 2012 oder neuer — aka «MacBookAir5,1» oder neuer
MacBook Pro
Mitte 2012 — aka «MacBookPro9,1» oder neuer
Mac Pro
Ende 2013 oder neuer — aka «MacPro6,1» oder neuer

Arbeitsspeicher (RAM)

OS X Yosemite benötigt ein Minimum von 2 GB Arbeitsspeicher. Nun wurden aber einige der von Yosemite unterstützen Mac-Modelle original nur mit 1 GB RAM ausgeliefert. Bevor OS X Yosemite also auf diesen eigentlich kompatiblen Macs installiert werden soll, sollte man sich vergewissern, dass der Mac über mindestens 2 GB RAM verfügt.

Generell sei gesagt: «Um so mehr RAM, um so besser.»

Die von Apple angegebenen 2 GB RAM sind als absolutes Minimum zu betrachten. Heutzutage sind für ein flüssiges Arbeiten doch mindestens 4 Gigabyte Arbeitsspeicher angeraten.

Über wie viel RAM das eigene Mac-Modell verfügt, erfährt man über das Apple-Menü Über diesen Mac beim Punkt «Speicher».

Platz vorhanden?

Apple gibt an, dass zur Installation von OS X Yosemite mindestens 8 GB Speicherplatz auf dem System-Volumen frei seien müssen — dazu kommen die gut 5.16 GB der OS-X-Installations-Datei aus dem Mac App Store. Empfehlenswert sind (nicht nur zur Installation, sondern eigentlich jederzeit) mindestens 15 bis 20 Gigabyte freier Speicherplatz auf dem System-Volumen.

Über wie viel freien Speicherplatz das System-Volume noch verfügt, erfährt man über das Informations-Fenster der «Macintosh HD» bzw. des System-Volumens (cmd+I bei ausgewähltem System-Volumen im Finder). Oder über das Apple-Menü Über diesen Mac, dann die Schaltfläche «Mehr Informationen …» und im neuen Fenster unter dem Reiter «Festplatten».

Auf dem aktuellen Stand

Damit OS X Yosemite geladen und installiert werden kann, wird Mac OS X Snow Leopard in Version 10.6.8, OS X Lion 10.7.x, OS X Mountain Lion 10.8.x oder OS X Mavericks 10.9.x benötigt. Bei einer Installation über das aktuelle System sollten am besten bereits vor dem Update alle wichtigen Aktualisierungen installiert sein. Und damit meinen wir nicht nur die System-Updates, sondern auch Updates für installierte Programme. Meist sind solche Updates gar nötig, damit die entsprechende App auch unter dem neuen OS X einwandfrei läuft.

Die für den jeweiligen Mac verfügbaren Updates können im Mac App Store unter «Updates» eingesehen, geladen und installiert werden (kann alternativ auch über Apple-Menü Softwareaktualisierung … aufgerufen werden).

Insbesondere die SMC- und EFI-Firmware-Udpates sollten installiert werden. Eine Übersicht über die verfügbaren SMC- und EFI-Firmware-Updates pro Mac-Modell bietet Apple in der hauseigenen Knowledgebase.

Dritthersteller-Programme, die nicht über den Mac App Store geladen und installiert wurden, bieten oft über das Programme-Menü oder das Hilfe-Menü eine Update-Funktion. Mit dieser Update-Funktion kann überprüft werden, ob der Entwickler eine neuere Version des Programmes zur Verfügung gestellt hat. In den meisten Fällen kann dann ein allfälliges Update auch gleich geladen und installiert werden.

Mac aufräumen

Über die Jahre sammeln sich auf einem Computer schnell ziemlich viele Daten an. Sind dies teils wichtige Dateien, Fotos und Videos, gehört meist auch eine grosse Sammlung an «Datenmüll» dazu — Dateien, die man eigentlich nicht mehr benötigt und auch löschen könnte.
Löscht man solche Dateien, sorgt man nicht nur für mehr Ordnung, sondern schafft gleichzeitig auch wieder mehr Platz auf der heimischen Festplatte und nicht selten kann ein Ausmisten eines Macs auch dessen Arbeitsgeschwindigkeit danach positiv beeinflussen.

Am besten erstellt man bereits vor dem Ausmisten ein Backup des eigenen Macs — so endet eine übereilte Löschaktion nicht in einer kleinen Katastrophe. Wie Backups erstellen steht weiter unten im Absatz «Backup erstellen»

Generell gibt es keine vernünftige «schnelle» Lösung, um ein über die Monate und Jahre angesammelten Daten-Berg zu sortieren und obsolete Dateien zu löschen. Schlussendlich ist es das Beste, wenn man sich etwas Zeit nimmt und man sich der Sache gründlich annimmt. Das grosse OS-X-Update kann nun als guter Zeitpunkt verwendet werden für einen guten Vorsatz: «Sobald OS X Yosemite auf meinem Mac installiert ist, halte ich besser Ordnung über meine Dateien und lösche eigentlich unnütze Dateien sofort nachdem ich sie nicht mehr brauche.» Da die Lancierung von OS X Yosemite nun nicht auf den 1. Januar gefallen ist, ist es vielleicht auch einfacher, den guten Vorsatz zu halten.

Hier ein paar Hinweise, wo sich mit der Zeit am meisten Daten (und damit u.U. auch Datenmüll) ansammeln kann:

Dokumente und Schreibtisch
~/Documents und ~/Desktop (also auf dem Schreibtisch) sammeln sich schnell mal Dateien an — gewollt oder eher unbewusst. Schnell sammeln sich hier Beispielsweise Bildschirmfotos an, die man nur mal kurz jemandem zusenden wollte und eigentlich nicht mehr benötigt.
Downloads
~/Downloads Im Downloads-Ordner lageren auch oft Dateien, die man schon längst nicht mehr braucht oder nur ausversehen heruntergeladen hat. Auch der Downloads-Ordner vom Mails-Programm (~/Library/Mail Downloads) sollten mal untersucht werden nach alten nun unnützen Dateien (Aber Achtung: Werden die Dateien im «Mail Downloads»-Ordner gelöscht, könnten sie auch in den jeweiligen Mails nicht mehr verfügbar sein (je nach verwendetem Mail-Protokoll, Archiv etc.)).
Programme
/Applications Im Programme-Ordner können sich Programme befinden, die man nicht mehr benötigt — deinstallieren!
Application Support
Analog zu deinstallierten Programmen kann in den Ordnern /Library/Application Support und ~/Library/Application Support nach Überbleibseln dieser Programme gefahndet werden. Hier befinden sich oft auch grössere Cache-Ordner aktiver Programme, die man unter Umständen löschen kann (Besonders hier gilt jedoch: «Wissen was man tut!» — lieber eine unbekannte Datei belassen und nicht löschen, als danach ein Programm haben, das aufgrund des Fehlen dieser Datei nun nicht mehr funktioniert).
Library
Gleiches gilt für andere Ordner in /Library und ~/Library. Besonders im Ordner PreferencePanes speichern Programme Einstellungen und ähnliche Daten ab.

Es gibt auch diverse Dienstprogramme, die einem beim Ausmisten von Macs behilflich sein können — solche Programme entfernen Programme, die keine eigenen Deinstallierer haben, sauber aus dem System und finden Cache-Verzeichnisse oder doppelt vorhandene Dateien. Beispiele dafür sind «CleanMyMac», «AppZapper» und «OmniDiskSweeper».

Backup erstellen

Sind System und Programme auf dem aktuellsten Stand und der Mac ausgemistet, kann ein komplettes Backup erstellt werden. Am einfachsten geht dies am Mac mit der integrierten Backup-Lösung «Time Machine» vonstatten.

Alles Wichtige über die Backup-Funktion von OS X kann in unserem Wissen-Thema «Time Machine» nachgelesen werden.

Bei einem grossen OS-X-Update kann es auch von Vorteil sein, wenn man den kompletten Mac separat ein zweites Mal sichert. Mit einem Klon-Programm wie Carbon Copy Cloner kann die komplette HD auf ein Backup-Volumen geklont werden — sollte beim Update etwas schief gehen, ist so sicher eine komplette Sicherung verfügbar (auf Wunsch sogar ein sofort startfähiges System-Volumen).

Auf Nummer Sicher gehen

Festplatte überprüfen und reparieren

Ein Grund für ein Fehlschlagen des OS-X-Updates kann ein Fehler bei der Festplatte sein. Das Festplatten-Dienstprogramm (zu finden in /Programme/Dienstprogramme) bietet dazu alle nötigen Funktionen. Links in der Liste kann die Fesplatte bzw. das Volumen, auf welchem OS X installiert bzw. aktualisiert werden soll ausgewählt werden. Nun erhält man rechts die angebotenen Funktionen.

Unter dem Reiter «Erste Hilfe» kann nun ein Volume repariert werden — diese Funktion kann ohne Weiteres auch dann ausgeführt werden, wenn einem selbst keine Probleme im System bekannt sind. Nicht selten ist irgendwo eine Index-/Partitions-Tabelle fehlerhaft oder sonst etwas nicht ganz in Ordnung was sich (vorerst) in der Benutzung des Systems nicht offenbart. Eine Volumen-Reparatur führt nicht selten auch zu etwas mehr Speicherplatz (während der Prozedur werden u.U. auch einige ältere Cache-Verzeichnisse und ähnliches entfernt).

Das System-Volumen selbst kann übrigens nur über das Festplatten-Dienstprogramm auf der System-DVD bzw. in der Recovery HD repariert werden.

In der Liste unten wird man ausserdem über den S.M.A.R.T.-Status der Festplatte informiert (sofern die HD es unterstützt). Dieser Status sollte auf «Überprüft» sein — ist er dies nicht, ist Vorsicht geboten. Die HD könnte defekt sein und bereits ein Ausschalten des Gerätes könnte im schlimmsten Falle das Ende für die HD bedeuten.

Apple Hardware Test

Ist die Hardware deines Mac wirklich in Ordnung? Es wäre höchst-ärgerlich wenn aufgrund eines bisher nicht weiter aufgefallenen Problems mit der Hardware der Update-Prozess fehlschlagen würde und man unter Umständen zu einem Datenverlust kommt. Es sei deshalb geraten vor einem grossen OS-X-Update (generell eigentlich «immer mal wieder») ein Hardware-Test laufen zu lassen. Dazu muss kein Support-Center aufgesucht werden, denn Apple stellt für Macs ein eigenes Diagnose-Werkzeug zur Verfügung. Der «Apple Hardware Test» kann von einer System-DVD (vor 2011 bzw. OS X Lion) oder von der Recovery-HD oder gar über das Internet ausgeführt werden. Der Hardware-Test überprüft die Computer-Komponenten übrigens nur und liefert Diagnose-Daten, kann aber nichts selber reparieren.

Finales Backup

Bevor es gleich zur Update-Planung geht, sollte nun, nachdem System und Programme aktualisiert, der Mac ausgemistet und auf Fehler getestet wurde, erneut ein finales Backup (und u.U. ein aktualisierter Klon) erstellt werden.

Update vorbereiten

Wird von OS X Snow Leopard aus aktualisiert und ist das Verschlüsselungssystem «FileVault» aktiv, sollte dieses vor dem Update deaktiviert werden. Seit Lion kommt OS X mit FileVault 2 daher. Würde ein mit FileVault geschütztes Snow-Leopard-System auf Yosemite aktualisiert, würde dieses mit dem alten, mittlerweile relativ schlechten FileVault 1 weiterlaufen — FileVault 2 ist nicht nur sicherer, es bringt auch diverse Verbesserungen mit sich (z.B. wird das komplette System verschlüsselt, lässt also nicht das System nackt da während nur einzelne Benutzerverzeichnisse verschlüsselt werden).

Betrifft nur MacBooks: Ein Mac-Notebook sollte nie ohne angeschlossenem Stromkabel aktualisiert werden. Je nach System dauert die Installation unter Umständen etwas länger — ein leerer Akku könnte derweil unschöne Folgen haben.

Los gehts: OS X Yosemite kaufen, laden und installieren!

Das kostenlose Update auf OS X Yosemite kann im Mac App Store «gekauft» und installiert werden. Dazu einfach auf der Produkte-Seite von OS X Yosemite auf die Preis- bzw. Kaufen-Schaltfläche klicken und iTunes-Benutzername und -Kennwort zur Kauf-Bestätigung eingeben. Danach startet der Download automatisch — ist dieser abgeschlossen kann das heruntergeladene Installier-Programm geöffnet und OS X Yosemite mithilfe des Installations-Assistenten installiert bzw. OS X aktualisiert werden.

Wir würden uns freuen, wenn ihr über diesen Link im Mac App Store einkauft. Damit unterstützt ihr unser Projekt macprime.ch. Der Preis für euch bleibt gleich — wir erhalten von Apple 4% Provision.

Geduld haben!

Wie bei iOS gilt auch bei OS X nach «Macht zuerst ein Backup!» der zweit-wichtigste Leitspruch für das ein System-Update: «Habt Geduld!». In den ersten Tagen werden nun voraussichtlich unzählige Macs weltweit gleichzeitig auf das neue System aktualisieren wollen. Da auch die riesige Server-Infrastruktur von Apple diesen Ansturm wohl nur mit Mühe bewältigen wird, sind Verzögerungen vorprogrammiert. Nicht ausgeschlossen sind Verfügbarkeitsprobleme für den Yosemite-Download und ziemlich sicher wird der Download auch etwas länger dauern als gewohnt.

Also (erneut) frei nach Douglas Adams: «Don’t panic!». Entweder dauert es etwas länger oder man muss den Kauf bzw. das Laden des neuen Mac-Systems unter Umständen aufgrund des grossen Ansturms mehrmals versuchen. Oder man wartet einfach die Folgetage nach der Lancierung ab — bis dann wird sich der erste grosse Update-Ansturm gelegt haben und das Update-Prozedere wird bestimmt schneller vonstatten gehen als noch in den ersten Stunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event noch mal in Ruhe anschauen

Wer sich das gestrige Apple Event, noch mal in Ruhe ansehen will, kann das jetzt tun. Die komplette Veranstaltung lässt sich natürlich via Apple TV auf dem Event Channel erneut abspielen. Alternativ bietet sich aber Apples Website an – oder Ihr klickt auf diesen Link. Dann seht Ihr noch mal die Neuvorstellungen ganz entspannt: den 27″ Retina iMac, die neuen iPads (Air und mini) sowie den frischen Mac mini bzw. die Präsentation von Yosemite.

timcook_ipadair

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheits-Updates für Mavericks und Mountain Lion

Apple hat mit OS X 10.10 Yosemite offenbar auch einige Sicherheitslücken geschlossen. In zwei separaten Security Updates für OS X 10.9 Mavericks und OS X 10.8 Mountain Lion schließt Apple die Lücken auch auf älteren Systemen. Noch sind keine Details bekannt, sodass unklar ist, ob mit den Updates unter anderem die Unterstützung von SSL3 wegen grundlegender Sicherheitsmängel entfernt wird. Währen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite steht ab sofort kostenfrei zum Download bereit

Lange mussten wir warten: OS X Yosemite kann jetzt installiert werden.

OS X Yosemite 1Das neue Betriebssystem OS X Yosemite (Mac Store-Link) steht ab sofort zum Download bereit. Wer gestern nach der Präsentation noch einige Stunden ausgeharrt hat, konnte das neue System schon aufspielen, etwas ruhiger sollte es aber heute zugehen, da der erste Ansturm sich gelegt haben wird.

Das nun in einem völlig neuen, flachen Design samt transparenten Fenstern und mit einigen Verbindungen zwischen iOS und OS X daher kommende Betriebssystem verfügt unter anderem über eine verbesserte Mitteilungszentrale mit einer „Heute“-Ansicht, einer überarbeiteten Spotlight-Suche, dem als „Continuity“ bezeichneten nahtlosen Feature zur Dokumentbearbeitung, einer Telefonverknüpfung zwischen iPhone und Mac, AirPlay-Funktionen ohne WLAN-Verbindung sowie einer Instant Hotspot-Funktion.

OS X Yosemite ist ein 5,16 GB großer Download und kann direkt aus dem Mac App Store getätigt werden. Die ersten 3000 Bewertungen lassen nur Gutes hoffen: Im Schnitt gibt es fünf von fünf Sterne. Die nachfolgende Liste zeigt alle kompatiblen Geräte auf. Wartet ihr noch oder installiert ihr schon?

  • iMac ab Mitte 2007
  • MacBook (13-Zoll Unibody Ende 2008, 13-Zoll Polycarbonat ab Anfang 2009)
  • MacBook Pro (13-Zoll ab Mitte 2009, 15-Zoll ab Mitte/Ende 2007, 17-Zoll ab Ende 2007)
  • MacBook Air ab Ende 2008
  • Mac Mini ab Anfang 2009
  • Mac Pro ab Anfang 2008
  • Xserve ab Anfang 2009

Der Artikel OS X Yosemite steht ab sofort kostenfrei zum Download bereit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

N.O.V.A. 3 Freedom Edition: Gameloft veröffentlicht kostenlose Version seines zweieinhalb Jahre alten Shooters

Wir würden euch liebend gerne darüber informieren, dass Gameloft den vierten Teil seiner von Halo inspirierten Shooter-Reihe N.O.V.A. angekündigt oder im AppStore veröffentlicht hat. Können wir aber nicht. Stattdessen tummelt sich seit gestern mit N.O.V.A. 3: Freedom Edition -l15292- quasi eine recycelte Version des bereits mehr als zwei Jahre alten N.O.V.A. 3 – Near Orbit Vanguard Alliance -l11044- (kostet 5,99€) im AppStore. Das “Freedom” steht hier in diesem Fall aber eher für “Freemium”, denn die Universal-App ist ein Werbe- und IAP-finanzierter Gratis-Download.
br />
 iPhone iPadbr />
 iOS
Wie in der Vollversion, die in unserem Review zu überzeugen wusste, aber halt schon zweieinhalb Jahre als ist, kämpfst du dich als Kal Wardin durch zehn actiongeladene Level quer durch die Galaxie. Zudem gibt es einen Mehrspieler-Modus, bei dem bis zu zwölf Spieler in sieben verschiedenen Modi auf ebenso vielen Maps online gegeneinander antreten können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple SIM: iPad-Air-Käufer in USA und UK können flexibel Provider wechseln

apple-sim-ipad-air-2Das neu vorgestellte iPad Air 2 wird in den USA und Großbritannien mit einer sogenannten „Apple SIM“ eingeführt und bietet Kunden damit die Möglichkeit, bei Bedarf flexibel und ohne Aufwand einen Datentarif zu buchen. Der Austausch der SIM-Karte beim Anbieterwechsel fällt damit im besten Fall weg. Mit der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Die ersten App-Updates mit neuen Funktionen

Apple hat seine iWork-Suite mit iCloud Drive und Handoff-Unterstützung ausgestattet, aber auch die ersten Drittanbieter sind ganz früh dabei und präsentieren bereits heute ihre Updates mit OS X Yosemite Funktionen.

Things

Die leistungsstarken ToDo-Liste Things genießt auch bei uns täglichen Einsatz. Ab sofort verfügt sie über ein Widget für das Notification-Center, das die heutigen Aufgaben listet. Auch eine Erweiterung für das Share-Menü ist genauso mit an Bord, wie die Unterstützung von Handoff. Letztes funktioniert bis dato nur mit der iPhone-Version, die iPad-App muss noch aktualisiert werden.

Things
Preis: 44,99 €

iPhone:

Things
Preis: 8,99 €

iPad:
Things for iPad
Preis: 17,99 €

1Password

1Password unterstützt ab sofort den Nachtmodus und führt eine neue Sync-Methode exklusiv für iOS 8 und OS X Yosemite ein: iCloud Sync. Natürlich hat man mit dem neusten Update auch das Design und das Icon angepasst.

Als Schmankerl könnt ihr das Programm heute 30 Prozent billiger laden:

1Password
Preis: 30,99 €

iOS:

1Password
Preis: Kostenlos

AirMail

AirMail hat sich für den Weg entschieden, eine neue App anzubieten. Der knapp 10 Euro teure Mail-Klient verfügt nun über ein neues Design und eine Share-Erweiterung. Außerdem können iCloud Drop Anhänge für viel Speicherbedarf beigelegt werden.

Airmail 2.0
Preis: 8,99 €

Packetverfolgung

Deliveries hat mit dem neusten Update auch ein Widget im Heute-Tab hinzugefügt, das die letzten Pakete zeigt, ohne die aktuelle Anwendung unterbrechen zu müssen.

Flare 2

Flare 2 ist eine sehr bekannte Fotobearbeitungsanwendung, die den Missstand nutzt, dass Apple zur Zeit noch keine Foto-App anbietet. Die Anwendung ist auf unter 10 € reduziert und spricht nun die Designsprache von OS X Yosemite.

Flare 2
Preis: 8,99 €

Pocket

Der Read-it-Later Dienst Pocket hat sich wie auf iOS um eine Share-Sheet Erweiterung gekümmert, mit der ihr leicht Artikel offline speichern könnt.

Pocket
Preis: Kostenlos

PCalc

Auch der wissenschaftliche Rechner PCalc zählt zu den allerersten. Die App bringt einen umfangreichen Taschenrechner in das Benachrichtigungszentrum.

PCalc
Preis: 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iOS und OS X: Updates bringen iCloud-Drive Anbindung und vieles mehr

Apple hat gestern Abend nicht nur OS X Yosemite zum Download bereit gestellt, sondern wie im Rahmen der Keynote angekündigt, auch Updates für iWork auf den eigenen Servern platziert. Sowohl iWork für iOS als auch iWork für OS X wurde aktualisiert. Somit könnte ihr neue Versionen von Pages, Numbers und Keynote herunterladen.

iwork_geraete

Pages für iOS

  • Unterstützung für iCloud Drive
  • Unterstützung von Online-Speicher von Drittanbietern
  • Aktualisiertes Dateiformat für einfacheres Senden von Dokumenten über Dienste wie Gmail und Dropbox
  • Nahtloses Wechseln zwischen iPad, Mac und iPhone mit Handoff
  • Mehr Farboptionen, einschließlich der neuen anpassbaren Farbauswahl auf dem iPad
  • Übernehmen und Anwenden beliebiger Farben in einem Dokument mit der Farbpipette
  • Aufnehmen von Fotos und Videos direkt in der App
  • Einfügen eingebundener Bilder in Tabellen, Kopf- und Fußzeilen
  • Tabellenübergreifende Hilfslinien
  • Spalten- und Zeilenbeschriftungen in Tabellen
  • Verbesserungen bei Größenänderung und Positionierung von Diagrammen
  • Verbesserte Bedienungshilfen
  • Verbesserte Unterstützung von bidirektionalen Text
  • Exportieren von ePub-Dateien mit Video

Numbers für iOS

  • Unterstützung für iCloud Drive
  • Unterstützung von Online-Speicher von Drittanbietern
  • Aktualisiertes Dateiformat für einfacheres Senden von Tabellen über Dienste wie Gmail und Dropbox
  • Nahtloses Wechseln zwischen iPad, Mac und iPhone mit Handoff
  • Spalten- und Zeilenbeschriftungen in Tabellen
  • Sofortiges Umsortieren von Daten in Tabellen mit der neuen Funktion „Umorganisieren“
  • Mehr Farboptionen, einschließlich der neuen anpassbaren Farbauswahl auf dem iPad
  • Übernehmen und Anwenden beliebiger Farben in einer Tabelle mit der Farbpipette
  • Aufnehmen von Fotos und Videos direkt in der App
  • Tabellenübergreifende Hilfslinien
  • Drucken fixierter Kommentare
  • Verbesserungen bei Größenänderung und Positionierung von Diagrammen
  • Verbesserte Bedienungshilfen
  • Verbesserte Unterstützung von bidirektionalen Text

Keynote für iOS

  • Unterstützung für iCloud Drive
  • Unterstützung von Online-Speicher von Drittanbietern
  • Aktualisiertes Dateiformat für einfacheres Senden von Präsentationen über Dienste wie Gmail und Dropbox
  • Nahtloses Wechseln zwischen iPad, Mac und iPhone mit Handoff
  • Mehr Farboptionen, einschließlich der neuen anpassbaren Farbauswahl auf dem iPad
  • Übernehmen und Anwenden beliebiger Farben in einer Präsentation mit der Farbpipette
  • Neue Animation „Trace“
  • Neue Layouts für den Moderatormonitor
  • Verbinden von Keynote mit iOS-Geräten in der Nähe mit Multipeer-Konnektivität
  • Aufnehmen von Fotos und Videos direkt in der App
  • Tabellenübergreifende Hilfslinien
  • Drucken fixierter Kommentare
  • Spalten- und Zeilenbeschriftungen in Tabellen
  • Verbesserungen bei Größenänderung und Positionierung von Diagrammen
  • Verbesserte Bedienungshilfen
  • Verbesserte Unterstützung von bidirektionalen Text

Pages für OS X

  • Neues Design im Stil von OS X Yosemite
  • Nahtloses Wechseln zwischen iPad, Mac und iPhone mit Handoff
  • Unterstützung für iCloud Drive
  • Aktualisiertes Dateiformat für einfacheres Senden von Dokumenten über Dienste wie Gmail und Dropbox.
  • Neue Seitenleiste für Kommentare und Änderungsprotokoll
  • Filtern von Kommentaren und Änderungsprotokollen nach Autor
  • AppleScript-Unterstützung für Serienbriefe
  • Einfügen eingebundener Bilder in Tabellen, Kopf- und Fußzeilen
  • Einfaches Verschieben von Tabellen durch die verbesserte Tabellenauswahl
  • Tabellenübergreifende Hilfslinien
  • Optimierte Stile für Zellrahmen
  • Verbesserungen bei Größenänderung und Positionierung von Diagrammen
  • Verbesserte Unterstützung von bidirektionalen Text

Numbers für OS X

  • Neues Design im Stil von OS X Yosemite
  • Nahtloses Wechseln zwischen iPad, Mac und iPhone mit Handoff
  • Unterstützung für iCloud Drive
  • Aktualisiertes Dateiformat für einfacheres Senden von Tabellen über Dienste wie Gmail und Dropbox.
  • Sofortiges Umsortieren von Daten in Tabellen mit der neuen Funktion „Umorganisieren“
  • Tabellenübergreifende Hilfslinien
  • Optimierte Stile für Zellrahmen
  • Drucken fixierter Kommentare
  • Verbesserungen bei Größenänderung und Positionierung von Diagrammen
  • Verbesserte Unterstützung von bidirektionalen Text

Keynote für OS X

  • Neues Design im Stil von OS X Yosemite
  • Nahtloses Wechseln zwischen iPad, Mac und iPhone mit Handoff
  • Unterstützung für iCloud Drive
  • Aktualisiertes Dateiformat für einfacheres Senden von Präsentationen über Dienste wie Gmail und Dropbox.
  • Verschieben und Skalieren von Objekten, um den Moderatormonitor optimal zu nutzen
  • Neue Animation „Trace“
  • Verbinden von Keynote mit iOS-Geräten in der Nähe mit Multipeer-Konnektivität
  • Einfaches Verschieben von Tabellen durch die verbesserte Tabellenauswahl
  • Optimierte Stile für Zellrahmen
  • Tabellenübergreifende Hilfslinien
  • Drucken fixierter Kommentare
  • Verbesserungen bei Größenänderung und Positionierung von Diagrammen
  • Verbesserte Unterstützung von bidirektionalen Text
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iMac mit 5K Display: Apple stellt ultrascharfen iMac vor

Was schon des Längeren gemutmaßt wurde, ist nun Wirklichkeit geworden. Im Rahmen der gestrigen Keynote hat Apple seinen neuen iMac mit Retina Display vorgestellt. Der Hersteller aus Cupertino präsentierte einen beeindruckenden 27 Zoll iMac mit Retina Display und setzt dabei auf einen 5K Retina Display mit einer Auflösung von 5120 x 2880 Pixel. Doch dies [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12: so siehts aus, das musst du wissen

iTunes 12 kommt mit einer anderen Oberfläche als die Vorgängerversion daher. Diese mag erst ein bisschen irritieren. Das wichtigste haben wir hier für euch zusammengefasst. Neu ist die Menüführung in iTunes 12. Ganz oben die Elemente des Players. “Zurück”, “Play/Pause”…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue MacMini 2014

mac-mini-step1-hero-2014

Apple hat gestern auf seiner iPad-Keynote ein paar Trümpfe in der Hinterhand gehalten und auch den von vielen lange ersehnten neuen Mac mini vorgestellt, der deutlich besser auf die aktuellen Bedürfnisse eingeht als die letzten Modelle. Man hat zwar das Design nicht verändert, aber im Inneren des Mac mini deutliche Verbesserungen vorgenommen. Grundsätzlich hat Apple den Mac mini an die aktuellen Prozessoren und an die aktuellen Rechner von Apple angepasst und zudem den Preis deutlich gesenkt. Der Mac mini kostete vorher 599 Euro und ist nun in der kleinsten Ausstattung für 499 Euro verfügbar.

Die größeren Modelle haben sich natürlich auch der Technologie angepasst und kommen maximal mit einem 2,8 GHz Dual-Core Intel Core i5 in den Store. Für solch ein Gerät muss man aber knapp 1000 Euro hinlegen, bekommt aber dafür auch ein 1 TB Fusion Drive spendiert. In den Augen vieler war das Update sehr lange notwendig und es ist zu erwarten, dass speziell das Einsteigermodell für viele interessant sein dürfte.

Mac mini neu

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Videos: iPad Air 2, iPad mini 3 & iMac Retina 5K im Hands-on

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und klickt euch durch die ersten Videos zu den neuen Apple-Produkte.

Tim Cook und Co. haben gestern das iPad Air 2, iPad mini 3 und den neuen iMac Retina 5K vorgestellt. In der Präsentation wurden schon einige Bilder, Videos und Eindrücke gezeigt, wir haben jetzt Apples Videos und erste Hanes-On-Videos für euch zusammengefasst.

Hands-on: iPad Air 2 & iPad mini 3


(YouTube-Link)

Hands-on: iMac Retina 5K


(YouTube-Link)

Offizielle Apple-Videos


(YouTube-Link)


(YouTube-Link)


(YouTube-Link)

Der Artikel Erste Videos: iPad Air 2, iPad mini 3 & iMac Retina 5K im Hands-on erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Kommentar: Geschenk-Shitstorm – Frechheit mit Konsequenzen

„Du hast mir etwas geschenkt?! Schäm’ dich!“ Ja, das klingt schon ziemlich bescheuert. Denn wer beschwert sich schon darüber, etwas geschenkt zu bekommen? Ach, hoppla. Heute ist ja alles möglich. Der Wutbürger (in Ermangelung eines passenderen Wortes) ist ja längst auch im Netz angekommen, überflutet Twitter mit seinem fortlaufenden „Ich-bin-dagegen“-Manifest. Auch sonst hat er zu allem etwas zu sagen, besser: zu stänkern. Und dann verlangt er, dass man sich rechtfertigt, für all die schlimmen...

[UPDATE] Kommentar: Geschenk-Shitstorm – Frechheit mit Konsequenzen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pages, Numbers, Keynote: Apples iWork-Apps unterstützen iCloud Drive

iconGemeinsam mit der Veröffentlichung von OS X Yosemite hat Apple ein Update für die in der iWork-Suite zusammengefassten Office-Programme für Mac und iOS veröffentlicht. iWork umfasst die Textverarbeitung Pages (iOS | Mac), die Tabellenkalkulation Numbers (iOS | Mac) und das Präsentationsprogramm Keynote (iOS | Mac). Alle drei Programme wurden von Apple besonders mit Blick auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote im Video & die neuen iPads ab heute vorbestellbar

Wer die gestrige Keynote, auf der Apple zwei neue iPads und zwei neue Macs präsentiert hat, nicht verfolgen konnte oder wollte, nun aber doch mal einen Blick auf die neuen Produkte werfen möchte, kann dies in gewohnter Manier nun tun. Denn Apple hat den gestrigen Live-Stream auf dieser Seite als Video veröffentlicht.

Und dann noch einmal die Erinnerung an alle, die zu den ersten Bestellern des iPad Air 2 oder des iPad mini 3 gehören wollen. Ab heute könnt ihr eure Geräte im Apple Online Shop vorbestellen (Versand nächste Woche). Der Startschuss wird vermutlich um 9 Uhr fallen. Das iPad Air startet bei 489 Euro für 16 GB. 64 GB kosten 589 Euro und die größte Version mit 128 GB gibt es für 689 Euro. Die LTE-Versionen liegen bei 609 Euro (16 GB), 709 Euro (64 GB) bzw. 809 Euro (128 GB). Die Farben sind Spacegrau, Silber und Gold (neu). Das iPad mini 3 startet bei 389 Euro bis 589€ (LTE ab 509 Euro bis 709 Euro).

Der neue iMac mit 5k Retina-Display sowie der neue Mac mini sind hingegen bereits seit gestern bestellbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-iMac- und iPad-Air-2-Event: Live Ticker zum Nachlesen — Keynote-Aufzeichnung online

Auf Apple.com kann eine Videoaufzeichnung der gestrigen Special Event Keynote angeschaut werden. Die Keynote, die in Cupertino stattfand, kann wie gewohnt auch über den «Apple Keynotes HD»-Videopodcast heruntergeladen werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS «Clixxie-Flexiphotos» Fotos aufkleben ohne Rückstände

Abziehbilder kennen aktuell die meisten Kinder wie sicherlich auch erwachsene von der WM und den Panini Bildern.

Sowas habe ich mir schon länger für meine Fotos gewünscht, einfach anzubringen und das gleich natürlich auch wieder zum abnehmen, wenn es dann mal nicht mehr passt und/oder ich es einfach gerne anders gestaltet hätte.

Clixxie Flexiphotos

Der Dienst von Clixxie Flexiphotos ist dazu einer der möglichen Wege die ihr gehen könnt.
Von genau diesen habe ich vor kurzem einen Brief mit zwei solchen Bildern bekommen. Ersteres ist ein kleines «small» (13 x 10 cm) mit dem Schweizer-Wappen darauf, das zweite ein «Medium» (18.8 x 14.5 cm) mit einem Spielplan bei dem sie sich doch etwas weit auf dem Fenster gelehnt haben und die Schweiz bis zum Finale eingesetzt haben. Gut der etwas düstere Blick könnte daher kommen, dass wir das zweite Spiel fast extremhoch und dann doch nicht mehr ganz so schlimm verloren haben. Aber mal schauen wohin es uns noch bringt.

Neben den beiden und der Pressemitteilung fand ich noch einen Gutschein für jeweils zwei Bilder in beiden Grössen Beiliegen und deshalb wollte ich es doch gleich mal ausprobieren.

Der Bestellvorgang

iOS «Clixxie-Flexiphotos» Fotos aufkleben ohne Rückstände

Vom Prinzip her sehr simple gehalten:

  • Die App runterladen, öffnen und die kurze Hilfe durchgehen und dann gleich starten.
  • Auswählen, und der App die rechte geben auf die Fotos zugreifen zu dürfen.
  • Bilder auswählen
  • Das gewünschte Bild mit der Gestensteuerung passend einsetzten
  • Mit weiteren Bilder die genau gleiche Schritte durchgehen und jeweils auf das entsprechende Format achten
  • Euch ein Konto anlegen via eMail oder Facebook Login
  • Und ab geht die Post – heisst eure Bilder werden übertragen und somit in den Druckvorgang gebracht
  • Jetzt heisst abwarten bis der Postbote kommt

iOS «Clixxie-Flexiphotos» Fotos aufkleben ohne Rückstände

Aus welchem Grund auch immer, bei mir hat die Bestellung von den kleinen Bilder nicht geklappt. Die App ist jeweils beim Importieren der Bilder hängen geblieben.

Mengenrabatt

Ab vier Bilder bekommt ihr eine Ermässigung von 20 % auf eurem Warenkorb gutgeschrieben, bei acht Bildern sogar 30 % Vergünstigung. Somit perfekt geeignet für eine grössere Bestellmenge, den z.B. bei Familienfotos haben die Grosseltern und Paten sicherlich auch Freude an einem Exemplar.

Noch mehr Rabatt gibt es wenn ihr jeweils am Donnerstag zwischen 18:00 und 21:00 Uhr bestellt. Da werden euch 50 % abgezogen (dieser Rabat ist nicht mit den anderen beiden Kumulierbar).

iOS «Clixxie-Flexiphotos» Fotos aufkleben ohne Rückstände

Das Ergebnis

Ausgeliefert werden die Fotos in einem verstärkten A4 Couvert mit Lieferschein und Rechnung. Die Fotos selber sind zusätzlich in einer stabilen, transparenten Folie verpackt.

Die Bilder selber sind etwa so dick wie eine Postkarte, nach dem ablösen sind sie aber hauch-dünn und stehen so auch nicht gross ab von der Wand oder wo ihr euren Flexiphotos ankleben möchtet. Das hat den Grossen Vorteil, dass sich weniger schnell staub ansammeln wird.

Die Bilder selber kommen in einem Matten Druck daher, war im ersten Augenblick für meine Frau etwas enttäuschen, doch spätestens beim Aufkleben bemerkt man weshalb das besser so ist.
Aufkleben könnt ihr die Clixxie-Flexiphotos auf flachen Wänden, Türen und Fenstern. Das schöne daran ist, wenn es nicht mehr passt könnt ihr es einfach ablösen und in einer anderen Reihenfolge wieder neu anbringen.

App

iOS «Clixxie-Flexiphotos» Fotos aufkleben ohne RückständeSchweiz:
Clixxie-Flexiphoto – iTunes direkt Link
Deutschland:
Clixxie-Flexiphoto – iTunes direkt Link
Österreich:
Clixxie-Flexiphoto – iTunes direkt Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Tower Madness 2” erstmals kostenlos & mit Halloween-Update

Update vom 17.10.2014 um 7:36h:
Tower Madness 2 -l13432- ist aktuell Apples Gratis-App der Woche. Ihr habt also auf jeden Fall noch bis zum kommenden Donnerstag Gelegenheit, das Tower-Defense-Spiel kostenlos zu laden.

Artikel vom 15.10.2014 um 8:06h:
Zum ersten Mal seit dem Release im Januar diesen Jahres bietet Limbic Software sein Tower-Defense-Spiel Tower Madness 2 -l13432- für lau im AppStore an. Damit könnt ihr die zuletzt angefallenen 2,69€ sparen.

Zweite Neuigkeiten ist ein in der vergangenen Nacht freigegebenes Update. Dieses erweitert die Universal-App um zehn gespenstische Halloween-Karten, einen Flammenwerfer und einige weitere Verbesserungen.
Tower Madness 2 iPhone iPadTower Madness 2 iOS
Die ganz große Begeisterung wollte bei uns in unserer App-Vorstellung nicht aufkommen, insgesamt ist der Tower Madness 2 -l13432- aber ein sehr solides Tower-Defense-Spiel mit mittlerweile mehr als 70 Leveln. Abgerundet wird das typische Spiel, bei dem mit Verteidigungseinheiten eine Schafherde vor Aliens geschützt werden muss, durch Gamecontroller- und iCloud-Support. Beim Gratis-Download kann man bei der im AppStore mit vier Sternen bewerteten Universal-App nicht viel falsch machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Special Event, Oktober 2014 (Umfrage inside)

Nach Apple Events schlafen wir hier bei aptgetupdateDE in der Regel erst mal eine Nacht drüber, bevor wir unseren Senf zum Thema hinzugeben.

Ich persönlich konnte gestern Abend nicht ‚live‘ vorm AppleTV dabei sein, da ich mit Kind und Kegel einen Elch (wir haben ihn Lasse getauft) bei IKEA kaufen musste. Aber wozu gibt es die Re-Live Funktion auf Apples Homepage oder bei iTunes?! Tolle Sache dieses Internet… ;)

 Retina iMac aguDE

Was gabs Neues?

Die Spezifikationen und Preise sind auf den verlinkten Seiten zu finden und sollen daher hier keine weitere Rolle spielen.

Eine besondere Erwähnung bekommen aber der (endlich) aufgefrischte und nun etwas günstigere Mac mini und natürlich der neue 27 Zoll iMac mit einem Retina 5K Display. Ist das Ding geil oder was?! Hätte ich nicht diese Affinität zu mobilen Macs und würde einen Desktop brauchen, wäre der neue Retina-iMac, der für mein Empfinden auch noch verhältnismäßig günstig ist, meine Wahl. 

Leider gab es kein erneutes One more thing…, so dass ich weiterhin auf ein MacBook Air mit Retina Display und ein dem Amazon Fire TV funktional ebenbürtiges AppleTV warten muss. Schade aber hey, spare ich mir die paar Euro fürs Frühjahr 2015, wenn Apple mit Sicherheit nachlegt.

Was gabs noch?

Einen unglaublich langweiligen Phil Schiller, mal wieder… der Mann ist einfach nicht für die Bühne gemacht und sollte diesen Job lieber Leuten überlassen, die etwas eloquenter und leichtfüssiger durchs Programm führen.

So etwa die Jungs von Pixelmator, die ihre Mac-App auf das iPad portiert haben und die App in einer Demo (zum Glück gabs keine blöden Gamer-Demos mehr) vorstellten. Der Preis wird bei der zeitnahen Veröffentlichung vermutlich bei 4,79 Euro liegen. Mit der kostenlosen Replay-App (es gibt etliche IAPs) wurde daran anschließend noch eine recht beeindruckende Video-App vorgestellt.

Nun aber wieder zu deiner Meinung. Wie fandest du die Keynote? Was war gut? Was war schlecht? Hat dir etwas gefehlt oder bist du mit dem Gezeigten voll und ganz zufrieden? Nutze für die Antworten bitte die Kommentarfunktion oder nachfolgende Umfrage:

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post's poll.

Zum Abschluss noch der Link zum neuen OS X 10.10 Yosemite. Das Upgrade ist selbstverständlich kostenlos und setzt minimal Mac OS X 10.6.8 Snow Leopard zur Installation voraus. iOS 8.1 soll übrigens aller Voraussicht nach am 20.10.2014, also kommenden Montag, final veröffentlicht werden.

OS X Yosemite (AppStore Link) OS X Yosemite
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zum Frühstück: Die Oktober-Neuheiten im Hands-On

Nach dem gestrigen Event hatten die Journalisten und Blogger wie gewohnt die Chance einen ersten Blick auf die Neuvorstellungen zu werfen. Diesmal gab es mit vier neuen Geräten zwar nicht ganz so viel zu sehen wie sonst, trotzdem möchten wir euch die im Video festgehaltenen Reaktionen gerne zeigen.

Das iPad Air 2 war für viele der Star des Abends. Mit einer wesentlich besseren Performance, einer 8 Megapixel Kamera und Touch ID kann er nicht nur funktional ganz schön überzeugen – bei einer Dünne von 6,1 mm ist der Unterschied auch im Design spürbar. Zudem hat Apple den seit Beginn an verfügbaren Seitenschalter im iPad Air 2 gestrichen. Für langjährige Apple-User mag das ein bisschen schade sein. An die Nutzungsänderung solltet ihr euch aber gewöhnen.

Falls ihr also vorhabt, die sechste iPad-Generation heute vorzubestellen (womöglich gegen 9 Uhr), könnt ihr euch nachfolgend ein Bild davon machen:

[Direktlink]

[Direktlink]

Auch dem iMac räumte Apple auf der Keynote nicht nur viel Platz ein, sondern drehte sogar einen eigenen Werbespot zum Retina-Bildschirm. Wie dieser bei den ersten Testern ankommt, könnt ihr den Videos entnehmen:

[Direktlink]

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fakten & Preise: Alle neuen Apple-Geräte im Überblick

Die neuen Apple-Produkte, die sich ab heute bzw. online bestellen lassen, gibt es nun in unserem Überblick.

27″ iMac: Das neue Modell kommt mit einem hochauflösenden Retina Display (5K). Es ist ab sofort ab 2599 Euro erhältlich. Das Super-Modell  mit der besten Konfiguration gibt es für 4499 Euro.

alle Infos zum neuen iMac

der neue iMac im Apple Online Store

Retina iMac

Mac mini: Apples Mac-Einstiegsmodell erhielt ein Upgrade. Bei gleichem Preis bietet Apple mehr Rechenleistung. Verbaut ist ein Intel Core Prozessor 4. Generation.

mehr Infos zum neuen Mac mini.

der neue Mac mini im Apple Online Store

Apple Mac Mini

iPad Air 2: Ausgerüstet mit dem A8X-Chip, einer besseren Kamera, punktet Apples Tablet nun auch mit Touch ID.

alle Infos zum neuen iPad Air 2

das neue iPad Air 2 im Apple Online Store

iPad Air 2 Handson Bild

iPad mini 3: Nur ein Minor-Upgrade, spendiert wurde auch hier Touch ID. Die verbesserte Kamera ist auch noch erwähnenswert.

das neue iPad mini 3 im Apple Online Store

iPad mini Retina 4

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Keynote als Videoaufzeichnung verfügbar

Wie immer steht kurz nach dem Event die Aufzeichnung der Präsentation online zur Verfügung.

Apple iMac Retina

Update: Wer möchte kann sich die Aufzeichnung jetzt auch auf YouTube ansehen.

Der Live-Stream der gestrigen iPad-Keynote lief wirklich perfekt. Wer dennoch keine Zeit zum Einschalten hatte, gerne aber die Präsentation noch einmal sehen möchte, kann sich die Videoaufzeichnung entweder direkt im Browser ansehen oder die Aufzeichnung herunterladen.

Der Download erfolgt über iTunes und kann in SD, HD und Full HD erfolgen und ist bis zu 5,9 GB groß. Die Aufzeichnung könnt ihr dann natürlich auch offline ansehen, zum Beispiel auf dem iPod touch.

Der Artikel iPad-Keynote als Videoaufzeichnung verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Updates für die iLife- und iWork-Apps und mehr

Nachdem das Update auf OS X Yosemite inzwschen ja schon seit ein paar Stunden verfügbar ist, stehen nun auch die im selben Zuge angekündigten Updates für Apples iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote im AppStore zum Download bereit. Mit den Updates bringt Apple seine Produktiv-Apps nicht nur rein optisch auf eine Linie mit OS X Yosemite, sondern spendiert ihnen auch noch die eine oder andere Funktion. Enthalten sind in allen Updates unter anderem die Unterstützung für Handoff und iCloud Drive, sowie ein aktualisiertes Dateiformat, welches den Datenaustausch einfacher macht und verschiedene neue App-spezifische Funktionen. Voraussetzung für die Installation ist allerdings das vorher durchgeführte Yosemite-Update. Die iWork-Apps für den Mac können über die folgenden Links direkt aus dem Mac AppStore geladen werden:

Neben den iWork-Apps für den Mac stehen auch die zugehörigen Updates für die iOS-Version zum Download bereit. Auch hier wird die benötigte Unterstützung für Handoff und iCloud Drive ausgeliefert. Zudem unterstützen alle Apps nun die unter iOS 8 eingeführte Dateiablage von Drittanbietern und erhalten neue App-spezifische Funktionen. Die iWork-Apps für iOS können über die folgenden Links direkt aus dem iOS AppStore geladen werden:

Neben den iWork-Apps hat Apple inzwischen auch für seine iLife-Apps iPhoto, iMovie und GarageBand, sowie für weitere Apps Kompatibilitätsupdates für OS X Yosemite veröffentlicht. Bei iPhoto, welches Anfang kommenden Jahres der bereits angekündigten neuen Fotos-App wird weichen müssen, und seinem professionellen Pendant Aperture, das ebenfalls bereits abgekündigt wurde, sind dann laut Releasenotes auch nur die Kompatibilität mit Yosemite im Update enthalten. GarageBand, der Apple Configurator und iMovie hingegen erhalten zudem verschiedene neue Funktionen. Die genannten Apps können über die folgenden Links aus dem Mac AppStore geladen werden:

Neu ist unter OS X Yosemite außerdem auch iTunes 12, welches ein komplett neues und an Yosemite angepasstes Desgin, sowie diverse Verbesserungen in der Bedienung mitbringt. Zeitgleich mit der Veröffentlichung von Yosemite hat Apple dann auch gleich das erste Update auf iTunes 12.0.1 freigegeben, das sowohl für OS X Mavericks, als auch für OS X Yosemite und Windows bereitsteht. Enthalten ist selbstverständlich auch hier die Unterstützung verschiedener iOS 8-/Yosemite-Funktionen, wie beispielsweise die Familienfreigabe. iTunes 12 kann über den Update-Bereich des Mac AppStore oder die iTunes-Webseiten geladen werden.

Nutzern, die vorerst lieber noch unter OS X Mavericks unterwegs bleiben wollen, sei zudem das Security Update 2014-005 ans Herz gelegt, welches die unter OS X Yosemite vorgenommenen Sicherheitsaktualisierungen auch auf dessen Vorgänger bringt. Das Update kann über die verlinkte Webseite oder den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbespots: iPad Air 2 und iMac mit Retina Display

Kaum vorgestellt hält Apple auch für das iPad Air 2 und den iMac mit Retina Display die passenden 30-Sekunden Werbeclips bereit.

retina_imac

Werbespot: iPad Air 2

Beim Werbespot für das neue iPad Air 2 greift der Hersteller auf den Werbeclip für die erste iPad Air Generation zurück. Um zu demonstrieren, wie dünn das Gerät ist, hat Apple das iPad Air im vergangenen Jahr hinter einem Bleistift versteckt. Beim iPad Air 2 kommt abermals ein Bleistift zum Einsatz. Dieser wird allerdings zuvor mittels Laser dünner geschnitten und nach wie vor kann sich das iPad Air 2 dahinter verstecken. Das iPad Air 2 ist übrigens 18 Prozent dünner als sein Vorgänger und misst gerade mal 6,1mm.

iMac mit Retina Display Werbespot

Beim Werbeclip für den iMac mit Retina 5K Display konzentriert sich Apple, wie sollte es anders sein, auf das neue 5K Retina Display. Begonnen hat alles (gemeint ist das Retina Display) beim iPhone 4. Anschließen implementierte Apple das Retina Display beim iPad, iPad mini und MacBook Pro. Nun ist das Retina Display auch im neuen iMac gelandet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Sentinels of the Multiverse” neu für iPad: Card-Battler als interaktives Comicheft

Mit 8,99€ die teuerste Neuerscheinung des gestrigen Spiele-Donnerstages ist zweifelsohne Sentinels of the Multiverse -l15288- von Handelabra Studio. Ob die reine iPad-App ihren Preis wert ist und was euch überhaupt erwartet, haben wir uns für euch angeschaut…

Die leider nur in englischer Sprache verfügbare iPad-App ist die digitale Umsetzung des gleichnamigen “echten” Tabletop-Spieles und spielt sich wie eine Mischung aus Comicheft und Kartenspiel. Solltest du bisher noch nicht mit Sentinels of the Multiverse -l15288- in Kontakt gekommen sein, empfehlen wir einen Blick in das einleitende Tutorial. Dieses bringt dir in einer Mischung aus Text und Spielsequenz die Regeln und Aufgaben bei.
Sentinels of the Multiverse iPadSentinels of the Multiverse iOS
Mit verschiedenen Helden (das Spiel bietet insgesamt zehn Stück) trittst du in rundenbasierten Kämpfen gegen vier Bösewichte und ihre Schergen an. Jeder Held hat verschiedene Verteidigungs- und Angriffskarten auf der Hand, die du ausspielen kannst. Dabei gibt es Karten, die nur einmalig in Aktion treten und z.B. dem Gegner und seinen gespielten Karten Schaden hinzufügt, und Karten, die jede Runde aktiv werden (bis sie ausgeschaltet sind). Zudem kannst du die speziellen Fähigkeiten deiner unterschiedlichen Heldenkarten aktivieren, um z.B. deine Mitstreiter zu stärken. Nach jedem Zug wird das Spielfeld wie bei einem Comic umgeblättert, also die Seiten getauscht – der andere Spieler an der Reihe.
Sentinels of the Multiverse iPadSentinels of the Multiverse iOS
Wer gerne Card-Battler spielt, dazu ein herz für kunterbunte Comics und auch kein Problem mit der englischen Sprache hat, der trifft bei Sentinels of the Multiverse -l15288- ins Schwarze. Technisch und Optisch gibt es nic