Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.374 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Fotografie
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Judy Astley
6.
Marc-Uwe Kling
7.
Simon Beckett
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

218 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. Oktober 2014

Steve-Jobs-Film: Danny Boyle führt Regie, Leonardo DiCaprio steigt aus

In den letzten Monaten ist es etwas still um den von Sony Pictures produzierten Steve-Jobs-Film geworden. Ein aktueller Bericht von The Hollywood Reporter versorgt uns nun mit ein paar weiteren Informationen. Demnach wird tatsächlich der...

Steve-Jobs-Film: Danny Boyle führt Regie, Leonardo DiCaprio steigt aus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Licht mit Siri steuern: iOS 8 HomeKit Feature im Video

Ein richtig praktisches, aber bisher wegen mangelnder Hardware unbeachtetes Feature von iOS 8 ist HomeKit.

HomeKit ermöglicht es netzwerkfähige Produkte wie beispielsweise Lampen mit dem iDevice zu verbinden, zu verknüpfen und durch Siri zu steuern.

HomeKit

Leider gibt es dafür zumindest momentan noch kaum kompatibles Zubehör, aber wie genial die Funktion ist zeigt jetzt ein auf YouTube veröffentlichtes Video, von einem Nutzer der diverse Lichter von MiLight mit HomeKit verknüpft hat. Mit Siri kann er seine Lampen nicht nur ein- und ausschalten, sondern auch die Helligkeit einstellen. Macht auf jeden Fall was her und wir hoffen, dass bald mehr HomeKit kompatibles Zubehör erscheinen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumen Trails Weight Loss+ Eine HD-App mit der Sie ein persönliches Gesundheits- und Fitnessprogramm, einen Tageskalorienzähler, einen Ernährungsplan, ein Gewichtsverlusttagebuch, einen Workout-Planer und mehr erstellen können.

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben.

„Ich nutze Lumen Trails bereits sechs Monate und finde e simmer noch toll. Eine der nützlichsten Apps auf meinem iPhone, die dort sicher bleiben wird.“

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie!

Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz.

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren!

Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität?

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige!

:: Nachricht an Nutzer von iPhone 5 & 5S

Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt.

:: Lumen Trails in 8 Farben

Die 8 Versionen von Lumen Trails unterscheiden sich in der Farbe des Icons und den zum Einstieg vorliegenden Musterkategorien. Sie alle teilen dieselbe Kernfunktionalität und ermöglichen es Ihnen, so viele spezifische Kategorien zu erstellen, wie Sie wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Angebote, eBooks & Single gratis und mehr Deals

Auch am heutigen Freitag gibt’s unsere Deal-Übersicht: Kräftig sparen bei Gadgets, iPhone, Zubehör – und viele App-Deals warten.

iTunes-Angebote

Apples neue Single der Woche – gratis zum Download:

Tender Games: In a Mess - Single
Musik (Single mit 1 Track)
Gratis

Außerdem im Angebot:

Cro: Raop +5 (Deluxe Edition)
Musik (Album mit 45 Tracks)
9,99 € 5,99 €
Fettes Brot: 3 is ne Party (Schampus Edition)
Musik (Album mit 14 Tracks)
10,99 € 5,99 €
Various Artists: Party
Musik (Album mit 30 Tracks)
5,99 € 5,99 €
Phil Collins: ...But Seriously
Musik (Album mit 12 Tracks)
10,99 € 10,99 €
Ed Sheeran: x (Deluxe Edition)
Musik (Album mit 16 Tracks)
11,99 € 8,99 €
Eric Clapton: Eric Clapton & Friends: The Breeze - An Appreciation ...
Musik (Album mit 16 Tracks)
10,99 € 7,99 €
KC Rebell: Rebellution (Deluxe Version)
Musik (Album mit 44 Tracks)
11,99 € 5,99 €

Kid Ink: My Own Lane
Musik (Album mit 18 Tracks)
7,99 € 4,99 €

Pharrell Williams: G I R L
Musik (Album mit 10 Tracks)
9,99 € 7,99 €

Dr. Dre: 2001
Musik (Album mit 22 Tracks)
10,99 € 9,99 €

Michael Jackson: Number Ones
Musik (Album mit 18 Tracks)
7,99 € 4,99 €

eBooks zum günstigen Preis:

große Auswahl an Gratis-eBooks

Bestseller unter 5 Euro

weitere kostenlose Bücher

Alben zum günstigen Preis:

unter 5 Euro 

unter 6 Euro

unter 7 Euro

Apples Single der Woche nur noch heute gratis:

Rhonda: Camera - Single
Musik (Single mit 1 Track)
1,29 €

Die aktuellen gültigen Gadget-Schnäppchen:

Anlässlich des heutigen Feiertages reduziert Amazon den Netgear EX6100-100PES WiFi Range Extender und TP-Link TD-W8980B(DE) N600

mehr Informationen hier

Noch mal Amazon bietet aktuell Zubehör für Fitness und Gesundheit um 20 Prozent vergünstigt an

hier geht’s zur Aktionsseite

Hue, die smarten Glühbirnen von Philips gibt es aktuell zum Sonderpreis. Amazon reduziert alle Produkte der Reihe um 10 Prozent.

hier geht es zum Angebot bei Amazon

Damit dem iDevice nicht unterwegs der Akku ausgeht, solltet Ihr immer einen zusätzlichen Akku dabei haben. Der 8000 mAh Akku von Aukey kann aktuell um 5 Euro vergünstigt erworben werden. Dazu legt Ihr den Artikel in den Einkaufswagen, gebt den Code AUKY8KPB an der Kasse ein und fertig

hier gelangt Ihr zum Angebot

Ein iPhone 6 ab 169 Euro bietet Sparhandy heute noch einmal an. Für das 16 GB Gerät wird ein Mobilfunk-Vertrag ab 39,90 Euro benötigt.

hier alle Informationen und Bestellung

iPhone 6 sehr flach

Elgato AVEA – neue Smartphone-Lampen a la Philips Hue, jetzt erstmals in Deutschland erhältlich

hier geht’s zum Angebot

Apple Rechner mit 75 Euro Rabatt und JBL Flip II im Wert von 129 Euro gratis:

Mehr Details findet Ihr hier

Philips AD7000W Fidelio: Der kabellose Lautsprecher mit AirPlay-Anbindung an die iDevices:

aktuell nur 99 Euro statt 249 Euro

Bei MacTrade erhalten Schüler, Studenten und Lehrer 8 Prozent Rabatt auf Macs und iPads:.

Hier geht’s zum Angebot

uBook hat weiterhin gute Angebote rund um Apple. iPads sind um 6 Prozent reduziert, Thunderbolt Displays um 14 Prozent und Macs um 16 Prozent:

Schüler, Studenten, Lehrer klicken hier

… und die besten App-Deals für heute:

Für iOS: Die Game-Rabatte

Für iOS: Die Top-Rabatte

Für Mac: Die Top-Rabatte

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-6-Videospaß: Zeitraffer und Zeitlupe

Wir haben den Feiertag genutzt um die Zeitraffer- und Zeitlupenfunktion unseres iPhone 6 auszuprobieren. Die Resultate könnt ihr unten sehen.

Zeitraffer-Aufnahme mit Gegenlicht:

 Zeitlupe 240 fps:

  Zeitlupe 240 fps:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook verkauft großen Teil seiner Wertpapiere

Tim Cook Apple CEO

Viele führende Mitarbeiter von Apple haben sich in den letzten Tagen dazu entschieden, etwas “Geld zu verdienen” und das nicht gerade zu knapp. Insgesamt hat alleine Tim Cook Aktien im Wert von gut 35 Millionen US-Dollar verkauft und macht sich damit ein sehr großzügiges Geschenk. Auch Marketing-Chef Phil Schiller hat fast dieselbe Summe eingestreift. Diesem Beispiel sind auch noch andere führende Kräfte gefolgt und haben viele ihrer Aktien wieder zurückgegeben. Insgesamt brachte der Aktienverkauf den Top-Managern 143 Mio. US-Dollar. Der Zeitpunkt ist momentan natürlich nicht schlecht.

Bildschirmfoto 2014-09-29 um 07.58.27

Analysten sehen diesen Fakt aber nicht als besorgniserregend an, da es ganz normal ist, dass bei einem Kurshoch auch führenden Kräfte einen Teil ihrer Aktien an den Mann bringen wollen, um etwas Profit herauszuschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom erneut Testsieger: Bestes Mobilfunk-Netz 2014

Seit mehreren Jahren wirbt die Deutsche Telekom damit, dass sie ihren Kunden das beste Mobilfunknetz in Deutschland bietet. Aus Sicht des Chip-Netztests 2014 kann die Telekom auch zukünftig mit genau diesem Slogan werben. Zum fünften Mal in Folge wurde das Netz der Telekom zum “Besten Netz in Deutschland“ gekürt. Auf den weiteren Plätzen folgen Vodafone sowie O2 und E-Plus in der genannten Reihenfolge.

telekom_bestes_netz_2014

Telekom Testsieger 2014

Man kann über die Telekom denken was man will, wenn es um das Mobilfunknetz geht, bietet das Bonner Unternehmen seit Jahren ihren Kunden das „Beste Netz“. Dies bestätigt nicht nur zum wiederholten Mal der Chip-Netz-Test, auch im großen Connect-Test kann sich die Telekom in den letzten Jahren immer wieder die Krone aufsetzen.

In diesem Jahr müssen sich Vodafone, o2 und E-Plus der Telekom geschlagen geben. Laut Chip gibt es einen klaren Sieger, der Rest liegt im Mittelfeld. Im Vergleich zum Vorjahrestest konnte sich die Telekom sogar weiter verbessern. Zur Durchführung des Tests, sind die Chip-Redakteure quer durch Deutschland und durch alle Bundesländer gefahren. Was nützt es, wenn ein Mobilfunkprovider beispielsweise mit „LTE“ wirbt, das Netz jedoch kaum ausgebaut ist oder beim Smartphone oder Tablet kaum Bandbreite ankommt?

downloadraten_telekom_2014

Wer für sein iPhone 6 mit Vertrag noch das passende Mobilfunknetz sucht, erfährt hier im Artikel, wie gut die jeweiligen Anbieter in verschiedenen Disziplinen aufgestellt sind. Es geht schon längst nicht mehr nur nur ums Telefonieren mit dem iPhone oder einem anderen Smartphone, das mobile Internet, die Datennutzung und LTE sind wichtiger denn je. Von daher haben die Kollegen auch ein besonderes Augenmerk auf den schnellen Mobilfunkstandard beim Test gelegt.

Telekom

Blicken wir zunächst auf den Testsieger. In fast allen Bereichen kann die Deutsche Telekom die Konkurrenz hinter sich lassen. Nur punktuell muss sie sich geschlagen geben. Sowohl beim Telefonieren als auch beim Surfen hat die Telekom die Nase vorn. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Vorsprung sogar angewachsen. Kam man im Vorjahr „nur“ auf die Gesamtnote 2,08, wird das Netz in diesem Jahr mit 1,7 ausgezeichnet.

Während bei der Telefonie der Abstand zur Konkurrenz schon groß ist, ist dieser bei der Surfgeschwindigkeit noch größer. Kurzum: Die Telekom streamt am Besten.

Vodafone

Vodafone muss sich in diesem Jahr erneut mit Platz 2 zufrieden geben. Dabei ist der Abstand zur Telekom laut Chip ein Stück größer geworden. Im Vergleich zu allen anderen Anbietern bietet Vodafone beispielsweise die beste LTE-Versorgung in Deutschland an. Dies bezieht sich auf die versorgten Regionen. 75,5 Prozent der Teststrecke könnten die Tester im Vodafone LTE-Netz verbringen. Gleichzeitig müssen Kunden mit niedrigeren Datenraten auskommen als bei der Telekom.

Beim Telefonnieren landet Vodafone auf einem soliden 2. Platz

o2 und E-Plus

Den dritten Platz hinter der Telekom und Vodafone teilen sich o2 und E-Plus. Je nach Disziplin hat mal das eine und mal das andere Unternehmen die Nase vorn. Während o2 einen besseren LTE-Ausbau verzeichnet, liegt man beispielsweise bei der Telefonie hinter E-Plus zurück.

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Fusion beider Unternehmen. Wir sind gespannt, wie sich dies auf die Netzqualität auswirken wird. Bei den Kundenzahlen werden o2 und E-Plus von jetzt auf gleich die Telekom und Vodafone überholen, spannend ist allerdings, inwieweit sich dies auch auf die Verbesserung des Netzes auswirken wird.

Fazit

Alles in allem lässt sich festhalten, dass sich die Mobilfunknetze im Netz-Test 2014 verbessert haben, dies ist in erster Linie der LTE-Technik geschuldet. Die Netze sind schneller und zuverlässiger geworden. Das Testurteil fällt eindeutig aus. Die Telekom kann zum fünften Mal in Folge ganz oben aufs Treppchen klettern.

telekom_lte2014_test

Wettbewerb tut gut und so versuchen alle vier Anbieter sich Jahr für Jahr zu verbessern. In welchem Netz ihr euer iPhone 6 & iPhone 6 Plus schlussendlich einsetzt und welchem Anbieter ihr euer Vertrauen schenkt, bleibt schlussendlich euch überlassen. Bei den Überlegungen kommt es natürlich auch immer darauf an, welche Leistungen benötig ich, wieviel Highspeed-Volumen möchte ich meinem iPhone 6 spendieren und benötige ich wirklich eine Telefon-Flat oder SMS-Flat? Natürlich spielt auch der Geldbeutel eine Rolle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c war im August meistverkauftes Smartphone in Großbritannien

Um den Erfolg oder Misserfolg des iPhone 5c ranken sich viele Fragezeichen. Apple selbst hat sich bisher nie dezidiert zu den Verkaufszahlen des im letzten Jahr vorgestellten Modells geäußert. Anfang des Jahres hieß es lediglich, dass sich das iPhone 5c schlechter verkauft habe, als ursprünglich erwartet. Bereits im März gab es jedoch inoffizielle Meldungen, dass sich das...

iPhone 5c war im August meistverkauftes Smartphone in Großbritannien
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deal: Toshiba-Lautsprecher -25%, passend für Mac und iPhone

Apfelnews-Tipp: Amazon Blitzangebot-Deal

Produkt: Bei Amazon gibt es derzeit ein sehr günstiges Angebot für die  Toshiba SBM1W Mini 3D Soundbar mit Subwoofer.

  • Sonic Emotion Absolute 3D SoundTechnologie für ein realistisches Klangerlebnis aus einem kompakten Lautsprechersystem
  • Höchste Klangqualität für Zuhörer im ganzen Raum
  • Einfache Einrichtung per Plug & Play
  • Mit externem Subwoofer
  • 3,5-mm-Klinkenanschluss für Anschluss an Mac, iPhone…
  • Separate Abstimmungsmodi für Filme, Musik und Games

Ersparnis: 25%

Deal-Preis: 89 €

Toshiba SBM1W Mini 3D Soundbar mit Subwoofer

Toshiba SBM1W Mini 3D Soundbar mit Subwoofer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Transmit Zugang zu FTP, WebDAV, Amazon S3 und mehr in der Hosentasche (iOS 8)

Seit einigen Tagen gibt es mit Transmit für iOS einen vollwertigen FTP Client für iOS 8. Der Name Transmit kommt dem einen oder anderen sicher bekannt vor. Das ist auch kein Zufall, denn Transmit für iOS ist der “kleine Bruder” des altbekannten und vielseitig geschätzten Transmit für OS X.

Auf den ersten Blick mag man sich denken, FTP & WebDAV auf iOS ist doch nichts neues, das konnten doch auch schon andere Apps, wie z.B. GoodReader oder DSFile und andere. Was neu ist, ist das die deutlich verbesserten Möglichkeiten in iOS 8 eine App wie Transmit nun erst wirklich nützlich wird, denn die FTP Funktionalität ist nicht auf die eine App beschränkt, sondern lässt sich vielfältig aus unterschiedlichsten iOS Apps heraus nutzen.

Zum einen lässt sich Transmit im “Share Sheet” von iOS als Ziel auswählen, somit kannst Du aus fast jeder App, Dateien auf Deinen Server schieben. Zum anderen können Apps, die den neuen “iCloud Document Picker” implementiert haben, Transmit als Quelle auswählen. In diesen Apps werden dann alle Änderungen direkt an Transmit weitergegeben, so dass diese Änderungen dann hochgeladen werden können. In der offiziellen App-Beschreibung liest sich das dann, wie folgt:

iOS 8-compatible third-party applications that implement the new iCloud document picker will have instant access to Transmit as a file source. Opening and saving files in these apps will relay changes back to Transmit to be uploaded onto your server.

Für den Hausgebrauch stell Dir vor, Du willst ein Bild aus Deiner iOS Kamera mit einem Bekannten teilen, das Bild ist zu groß für eMail und die anderen Dienste, wie Flickr, Dropbox & Co sind Dir nicht recht. Mit Transmit kannst Du nun das Bild auf Deinen eigenen FTP Server ablegen und den Link entsprechend weitergeben.

IMG_1627 IMG_1623 IMG_1631 IMG_1630

Ich selbst habe jedoch oft Bedarf an einem FTP Client “on the go” und dabei geht es mir oft nur darum, mal schnell zu schauen, ob ein Kunde eine bestimmte Datei bereits abgelegt hat. Bisher hieß das – Laptop raus und nachgeschaut. Mit Transmit wird das zu einer schnellen und schmerzfreien Geschichte. Ich bekomme oft auch von Kunden Dateien per eMail, die eigentlich auf jeden Fall auf den FTP Server müssen. Ihr seht schon, mit Transmit lassen ich solche kleinen Arbeitsschritte bequem “on the go” erledigen.

Die Nutzerführung kann dabei vollauf überzeugen und auf dem iPad nutzt man den zusätzlichen Platz dann auch für noch weitere Verbesserungen, wie z.B. Drag & Drop. Schaut man in die letzten Release Notes merkt man schnell, dass Transmit iOS noch in den Kinderschuhen steckt, wovon man zum Glück nicht viel mitbekommt. Dennoch ist es gut zu wissen, dass hinter dieser App eine renommierter Softwareschmiede steckt und somit die dauerhafte Weiterentwicklung zu mindestens Wahrscheinlich ist. Hier ein kleiner Auszug aus den letzten Release Notes (aus dem AppStore).

  • Added the ability to create and expand ZIP archives
  • Added the ability to save and upload files from iCloud Drive
  • Added previewing of RAW images
  • Fixed a crash when choosing “Send to…” for some files
  • Fixed an issue preventing display of the editor’s Unsaved Changes alert
  • Fixed an issue that prevents sharing of videos into Transmit
  • Fixed an issue preventing connection to some WebDAV servers
  • Fixed an issue where DreamObjects servers would show up as Amazon S3
  • Fixed an issue where passphrase-protected keys would not prompt for the passphrase
  • Fixed an issue where the conflict resolution view is very large on an iPad
  • Fixed a crash when saving an edited site that has been deleted on another device
  • Fixed an issue where Property List (plist) files were not editable
  • Fixed an issue with the Panic Sync login view and 1Password extension
  • Fixed an issue where Touch ID would continually prompt after choosing Cancel

Ein Mini-Fazit:

Die App Funktioniert und so kann man mal schnell auch am eigenen Web-Server Dateien laden, abholen, bearbeiten und wieder hochladen. Über Panic-Sync (das hört sich schlimmer an, als es ist) lassen sich dann auch die Favoriten zwischen OS X & iOS teilen, damit man immer auf allen Geräten auch alle Funktionen zur Hand hat. Die App ist somit ein kleines wertvolles Helferlein. Für Nutzer, wie mich, die Investition auf jeden Fall wert, für viele andere Nutzer wird die App jedoch einfach nicht das richtige sein.

Lob für Transmit iOS auf Twitter

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] Apple erklärt die Apple Watch

Nach diversen kleineren Spots hat Apple nun ein über zehn Minuten langes Video zur Uhr aus Cupertino veröffentlicht. In diesem wird neben den Besonderheiten wie dem Retina-Bildschirm mit Saphirglas oder der "Digital Crown" auch auf die verschiedenen Editionen und deren Armbänder eingegangen. Generell ist das Video sehr ruhig gehalten und bietet die Apple-typische Detailversessenheit. Überzeugt euch...

[VIDEO] Apple erklärt die Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Re/code: nächste Apple Keynote am 16. Oktober (iPads, Macs, OS X Yosemite)

iPad / OS X Yosemite / Mac Keynote am 16. Oktober. Nachdem Apple im vergangenen Monat das iPhone 6 & iPhone 6 Plus, Apple Pay sowie die Apple Watch vorgestellt hat, warten wir auf die Einladung zur nächsten Keynote. Apple wird in diesem Monat noch neue iPads und neue Macs vorstellen und zudem einen Termin für OS X Yosemite nennen, davon sind wir überzeugt. Die Frage ist nur „wann?“.

ipad_air_612px

Nächste Apple Keynote m 16. Oktober

John Paczkowski von Re/code hat in den letzten Monaten gute Verbindungen zu Apple nachgewiesen und unter anderem den Termin für die iPhone 6 Keynote korrekt vorausgesagt. Am heutigen Freitag melde sich Paczkowski erneut zu Wort und kündigt die nächste Apple Keynote für den 16. Oktober an. Klar, das ist nicht offiziell. Doch wenn sich Re/code in der Vergangenheit so weit aus dem Fenster gelehnt hat, dann sollten die Kollegen recht behalten.

Glaubt man Paczkowski, so lädt Apple in exakt 13 Tagen zur nächsten Keynote. Drei Schwerpunkte werden für die Keynote erwartet. neue iPads, ein Retina iMac sowie OS X Yosemite. Die Presseveranstaltung soll auf dem Apple Campus im Town Hall Auditorium stattfinden.

Wie bereits erwähnt, erwarten wir die Vorstellung des iPad Air 2 sowie iPad mini 3. Beide neuen iPads werden den A8-Chip den M8 Motion Coprozessor, ein neues Kamerasystem sowie einen leistungsstärkeren WiFI- und LTE-Chip erhalten. Der Fingerabdrucksensor Touch ID sowie leichte Designanpassungen werden ebenso erwartet.

Innerhalb der Mac Familie rechnen wir mit einem 27“ Retina iMac. Dieser tauchte in den letzten Wochen auch mehrfach in der Gerüchteküche auf. Der Mac mini 2014 sowie der Mac Pro 2014 sind ebenso wahrscheinlich. Zudem dürfte Apple am 16. Oktober im Rahmen der Keynote den Termin für die OS X Freigabe nennen bzw. noch am Abend der Keynote die finale Version von OS X 10.10 freigeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Neu, aktualisiert und reduziert im App Store

Jetzt liefern wir Euch wieder den Rundblick aus dem App Store. Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store:

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

Top-Tipp

Modern Combat 5 erstmals reduziert

Neuvorstellungen

Thief Lupin2 setzt den bereits sehr guten Vorgänger noch eine Stufe nach oben. Erbeutet Schätze und versucht, dabei nicht getötet zu werden:

Thief Lupin2 Thief Lupin2
Keine Bewertungen
Gratis (19 MB)

Card Dungeon ist ein interessantes 3D-Kartenspiel, welches Euch durch gefährliche Dungeons voller Monster und Schätze führt:

Card Dungeon Card Dungeon
(8)
1,79 € (uni, 165 MB)

Updates:

komoot kann nun auch Orte empfehlen und erlaubt es Euch, sowohl Eure Erfahrungen zu teilen als auch Fotos hochzuladen:

Angry Birds Star Wars II wurde aktualisiert und kommt nun mit 24 neuen Leveln und 12 weiteren Charakteren:

Angry Birds Star Wars II Angry Birds Star Wars II
(1918)
Gratis (uni, 64 MB)

100 Balls macht jetzt noch mehr Spaß. Seit dem letzten Update dürft Ihr im Mehrspieler-Modus zocken und Eure Freunde übertreffen:

100 Balls 100 Balls
(1943)
Gratis (uni, 12 MB)

Acompli hilft Euch nun nicht mehr nur am iPhone mit Euren Mails. Ab sofort ist die App universal und sie unterstützt die beiden neuen iPhones:

Godus macht Euch zum Gott, der eine Welt zum Erblühen bringen soll. Ab sofort funktioniert die Anmeldung via Facebook noch einfacher:

Godus Godus
(6695)
Gratis (uni, 93 MB)

Pushbullet kann Euch nun Benachrichtigungen über sogenannte Channels senden. Außerdem wurden ein paar Fehler behoben:

Pushbullet Pushbullet
(53)
Gratis (iPhone, 4.7 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event am 16. Oktober: Neue iPads, Retina iMacs und OS X Yosemite?

AppleTownHall

Ungewöhnlicher Termin an einem Donnerstag

Einem Bericht der normalerweise bestens informierten Seite Re/code zufolge soll Apple für Donnerstag, den 16. Oktober ein Event planen, auf dem neue iPad-Modelle und iMacs mit Retina-Displays vorgestellt werden. Am gleichen Tag könnte zudem OS X Yosemite für die Allgemeinheit freigegeben werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Apple iPhone 6 im Test

Apple iPhone 6 Design

Das iPhone 6 von Apple ist der kleinere Bruder des iPhone 6 Plus und besitzt vor allem deutlich kompaktere Masse. Wir haben die wichtigsten Unterschiede in einem weiteren Test erläutert.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Better Rename 9: Gutes Tool gerade 90 Prozent günstiger

Diese Mac-App ist ein Top-Spartipp: Better Rename 9 ist aktuell um 90 Prozent im Mac App Store reduziert.

Normalerweise bezahlt Ihr 15,99 Euro für das Tool. Es erlaubt Euch, schnell viele Dateien auf einmal umzubenennen. Dabei helfen verschiedenste Funktionen. Ihr zieht einfach alle Dokumente, die Ihr gerne umbenennen wollt, in die App und legt fest, wie die Namensgebung sein soll. Für Fotografen besteht zum Beispiel die Möglichkeit, EXIF-Daten aus Fotos zu lesen und diese im Dateinamen zu verwenden.

Better Rename 9 Screen1

Better Rename 9 Screen2

Für Musik-Liebhaber ist die Funktion des Lesens und Verwendens von ID-3-Daten dabei und viele andere Funktionen sind mit an Bord. Selbstverständlich können einfach Pre- und Suffixe, Zahlen, Tags, Buchstaben und mehr an Namen gehängt werden.

Better Rename 9 Better Rename 9
(77)
15,99 € 1,79 € (6.2 MB)

Weitere Deals:

Für iOS: Die Game-Rabatte

Für iOS: Die Top-Rabatte

Für Mac: Die Top-Rabatte

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer stellt erste CarPlay-Systeme vor

Bildschirmfoto-2014-10-02-um-10.12.27-564x212

CarPlay kommt langsam aber sicher nun auch bei den Drittanbietern wie beispielsweise Pioneer an und wird gleich ordentlich promotet. Anscheinend hat man sich hier stark auf dieses Feature konzentriert und bietet als erste Firma überhaupt ein Einbausystem an, welches “nachgerüstet” werden kann. Bis jetzt hat man schon eine eigene Seite dafür eingerichtet, um verschiedene Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir können sagen, dass sich Pioneer und Apple hier wirklich gut ergänzen.

Das System selbst soll genau gleich funktionieren wie ein herkömmliches System, welches direkt von Apple mit dem Autohersteller entwickelt worden ist. Leider gibt es noch keine konkreten Preise, billig dürfte das gesamte Paket aber nicht werden. Auch die unterschiedlichen Automodelle sind noch nicht bekannt und wir warten gespannt auf weitere Informationen.

Wer würde von euch nachrüsten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 in China: 4 Millionen Reservierungen erreicht

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Innerhalb der ersten 6 Stunden, in denen Mobilfunk-Provider in China die Reservierung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus anboten, kamen bereits 2 Millionen zusammen. Nun heißt es, die Zahl der Reservierungen habe bereits die Marke von 4 Millionen überschritten. Tencent berichtet nun abermals über die Zahl der Reservierungen für Apples neue iOS-Smartphones. Über vier Millionen Menschen in China hätten bereits bei ihrem Mobilfunk-Anbieter das Interesse an einem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus verbrieft. Dabei haben die offiziellen Vorbestellungen, und hat der Verkauf der Geräte noch längst nicht begonnen. In China kann man ab dem 10. Oktober das iPhone (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 in China: 4 Millionen Reservierungen erreicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infografik zur Smartphone-Nutzung in der Schweiz

Das Smartphone ist unser treuer Begleiter und ohne Apps kaum vorstellbar. Dank dem Smartphone sind heute alle online, verpassen nichts und teilen Fotos, Kommentare und Geschichten mit der ganzen Welt – egal wann und wo. 70% der Schweizer nutzen ein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event mit neuen Macs und iPads am 16. Oktober?

Sicher ist, dass Apple in diesem Monat noch eine Veranstaltung zu OS X Yosemite abhält - nur über das Datum wird noch eifrig spekuliert. Re/code will nun erfahren haben, dass Apple am 16. Oktober ein Event plant, auf dem neben OS X Yosemite auch neue iPads sowie neue Macs vorgestellt werden sollen. Anders als die Veranstaltung im September wird diese aber deutlich kleiner ausfallen und in der ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyPickup Diary

MyPickup Diary ist eine App, die dem aktiven Aufreißer die Möglichkeit gibt, sich alle Mädels und Jungs, die er abschleppt, zu merken.
Mit der App kannst du alle Infos über Bekanntschaften des anderen Geschlechts speichern, indem du die wesentlichen Daten aufzeichnest und sogar Figur, Aussehen und Freundlichkeit nach einem 10-Punkte-System bewertest. Basierend auf diesen Bewertungen kann der Anwender durch die Top-Ten der Schönsten, Freundlichsten und Bestgeformtesten blättern und einen Terminplan wie Treffen, Verabredungen und Sex erstellen.
Die Kontakte werden genauso wie in einem Telefonbuch gespeichert: um das Profil eines bestimmten Mädels oder Jungs anzusehen, muss der Anwender lediglich die ersten paar Buchstaben des Namens eingeben.
Mit einem solchen Partnerkatalog kann sich der Aufreiß-Guru all seine Errungenschaften merken, ohne sein Hirn mit einer Riesenmenge an Nummern, Namen und Treffen überzustrapazieren. Ab jetzt sind alle nötigen Infos in der MyPickup Diary gespeichert.
Zusätzlich kann sich der Anwender immer die Statistik seiner Errungenschaften und Aktivitäten anzeigen lassen und auf diese Art die Kunst des Abschleppens perfektionieren.

Vorteile der MyPickup Diary:

✔ Alle Informationen über Partner befinden sich an einem Ort
✔ Einfacher und praktischer Veranstaltungskalender
✔ Die Datenbank wird mit Dropbox synchronisiert, wodurch für alle Daten ein Backup gespeichert wird
✔ Die MyPickupDiary-App ist durch ein Passwort geschützt, sodass die vom Anwender aufgezeichneten Infos niemand anderem in die Hände fallen
✔ Drei Themen können je nach eigener Laune geändert werden

Basierend auf all dem wird sich MyPickupDiary als eine überaus praktische und nützliche App erweisen, die dir helfen wird, nicht die Übersicht über alle neuen Bekanntschaften zu verlieren.

Unterstützte Sprachen:

Englisch
Französisch
Spanisch
Deutsch
Russisch
Italienisch
Japanisch
Chinesisch

Download @
App Store
Entwickler: IK Media
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Event am 16. Oktober – mit Retina iMac

Nach den neuen iPhones könnt Ihr Euch bald auch ein neues iPad freuen.

Am 16. Oktober will Apple ein Event veranstalten, bei dem die neueste Generation des Tablet PCs vorgestellt werden soll. Außerdem könnten neue Macs gezeigt werden, wie der lang erwartete Retina iMac. Bald danach sollte dann auch OS X Yosemite veröffentlicht werden, wie ReCode berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was tun, wenn das Handy Schaden nimmt?

Wenn das Handy kaputt geht, ist das immer ärgerlich. Besonders, wenn der Schaden selbstverschuldet ist und der Hersteller dafür aufkommt, denn dann steht man zunächst ohne da und muss sich im Zweifel um eine Neuanschaffung bemühen. Je nach Modell kann das schnell ins Geld gehen.

Dabei passieren die meisten Schäden tatsächlich durch eigenes Verschulden, in der Regel durch Unachtsamkeit. Vermutlich kann jeder eine Anekdote erzählen, wie er ein mobiles Gerät vorzeitig unbrauchbar gemacht hat. Der Klassiker sind dabei sicherlich Wasserschäden, wo das Handy in den Putzeimer oder die Toilette fällt, was die Elektronik wenig unterhaltsam findet. Aber auch Vibrationsstürze kommen recht häufig vor: Das Handy liegt auf dem Tisch, man erhält einen Anruf. Durch den Vibrationsmotor bewegt sich das Gerät selbstständig immer weiter in Richtung Tischkante und just in dem Moment, wo man es mitbekommt, gewinnt die Schwerkraft und das Handy liegt auf dem Boden. Derartige Anekdoten hat Salt zusammengefasst.

Was tun bei einem Schaden?

Die meisten Smartphones sind glücklicherweise relativ robust und sollten beispielsweise einen Sturz überleben. Potenziell empfindliche Teile sind in einem solchen Fall die Glasscheibe oder das Display. Inzwischen haben sich viele Reparaturdienstleister etabliert, die – je nach Schaden – für übersichtliches Budget das Smartphones wieder instandsetzen können. Wer günstig an Ersatzteile kommt, bei Auktionshäusern wie eBay findet sich allerlei Rohmaterial, und zudem noch geschickt ist, kann sein Handy im Zweifel auch selbst reparieren. Anleitungen, wie sie beispielsweise iFixit für diverse elektronische Geräte veröffentlicht, helfen dabei.

“Reparatur außerhalb der Garantie”

Wenn ein iPhone den unfreiwilligen Wassertod stirbt, kann auch der Hersteller helfen. Bei Apple heißt sowas “Reparatur außerhalb der Garantie” und deckt eine ganze Reihe von selbstverursachten Schäden ab. Für eine Gebühr von etwa 161 bis 331 Euro (je nach Modell) erhält man ein Austauschgerät. Dabei handelt es sich um ein Refurbished iPhone, also ein Rückläufer, das aus irgendwelchen Gründen zurückgegeben und aufbereitet wurde. Noch günstiger wird es, wenn man Apple Care+ für iPhone hat, denn in dem Fall fällt nur eine Servicegebühr von 69 Euro an.

Handy-Versicherungen als Alternative

Für alle anderen Geräte gibt es mittlerweile Handy-Versicherungen, die als Vollkasko-Schutz für Mobiltelefone fungieren. Dort sind je nach Angebot auch Verluste wie Diebstahl abgedeckt. Heruntergebrochen auf einen Monat kostet dies meist nur wenige Euro und ist in Fällen zu empfehlen, wo die Zusatzgarantie des Herstellers nicht greift. Oftmals kann man Handy-Versicherungen auch länger abschließen, wenn man vorhat, das Gerät länger zu verwenden. Auf diese Art ließe sich die Beschränkung auf zwei Jahre im Falle von Apple Care umgehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#digitalLeben

Der eine oder andere hat es vielleicht auch durch Twitter mitbekommen. Die SPD startete das Programm #digitalLeben wobei 100 Köpfe 10 Fragen beantworteten wie sie sich die digitale Gesellschaft von morgen vorstellen würden.

Steffen Voss aka @kaffeeringe hatte dazu die Idee daraus eine Blogparade zu erstellen, so das sich auch Blogger dazu äußern könnten. Darauf angesprochen sagte ich nicht nein, hier nun meine Antworten:

  • In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich … persönlich immer noch einteilen in “Online” und “Offline” bzw. zwischen “Privat” und “Öffentlich.” Was genau ich damit meine erklärt ganz gut das japanische Prinzip Honne & Tatemae.

  • Mein Computer ist für mich: Alltagsgegenstand, ein verlängerter Arm, wobei immer noch ein Fremdkörper. Mittlerweile versuche ich darauf zu achten das er keine so große Rolle in meinem Leben übernimmt. Siehe dazu auch Digital Wellness: 10 Tipps für mehr Entspannung und Produktivität.

  • Wirklich gut! Die größte Chance durch die Digitalisierung ist … für kleines Geld kann theoretische jeder Mensch auf das Wissen der Welt zugreifen.

  • Bedrohlich! Wir müssen aufpassen, dass … wir uns nicht Chancen verspielen dadurch das wir zu sehr aufpassen und alles negativ betrachten und keine Wagnisse eingehen. Durch Fehler lernt man.

  • Die Digitalisierung verändert mein Leben durch … schnelles Internet. ;-)

  • Chatten mit den Enkeln, Einkaufen per Mausklick, Arbeiten ohne feste Bürozeiten. Was bringt die Digitalisierung für Familien und Ältere? … Vernünftig angestellt auf jeden Fall mehr Lebensqualität.

  • Programmieren in der Grundschule, das gesamte Faktenwissen der Welt in der Suchmaschine. Wie sollte Bildung der Zukunft aussehen? … Ich würde begrüßen wenn Jugendliche in der Schule das Wissen vermitteln bekommen, wie man Suchmaschinen optimal bedienen kann und hinterfragen von vermeintlichen Fakten. Nur weil es “irgendwo im Internet stand” heißt noch lange nicht das es auch der Wahrheit entspricht. Programmieren in der Grundschule finde ich etwas übertrieben. Eher eine Art “Programmier-Kurs” für interessierte Kinder, auf freiwilliger Basis.

  • An jedem Ort arbeiten können und ständig erreichbar sein. Was bedeutet das für Arbeit im Digitalen Zeitalter? … Persönlich finde ich den Gedanken überall arbeiten zu können und ständig erreichbar sein nicht gerade erfreulich. Zugegeben ich wuchs auf in einer Zeit, in denen Computer kaum bis gar nicht vorhanden waren, und es eine klassische Arbeitszeit gab. Ist das Digitale Zeitalter daher nun gut oder schlecht? Ich finde muss jeder für sich entscheiden, ich werde es nicht verteufeln nur meine Wahl ist es nicht.

  • Was müssen wir im digitalen Zeitalter tun, damit unsere Wirtschaft erfolgreich bleibt? Dazu 2 Vorschläge:

    Das Digitale Zeitalter nicht gleich verteufeln oder als DIE Lösung schlechthin betrachten. Bitte weg von diesem “Gut oder Böse” denken, Innovation entsteht auch im grauem Bereich
    Inspiration & Fragen. Wie gehen andere Länder damit um, können wir davon etwas lernen? Oder wenigstens aus den Fehlern anderer unsere Lehren ziehen?

  • Die Digitalisierung schafft Chancen und birgt Risiken. Von der SPD erwarte ich, dass … Wir auch Themen ansprechen vor denen sich andere scheuen. Wir sind bekannt alles kritisch zu betrachten und so mancher lächelt über unsere “german angst”. Muss aber kein Nachteil sein wenn wir es zb. schaffen würden den Datenschutz so zu gestalten, das diese Angst ganz verschwindet oder wenigstens minimiert wird und wir weiterhin zb. Facebook nützen können ohne große Bedenken.

Lese dazu auch:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Kein PayPal für Apple Pay

Apple Pay

Die Verwunderung war gross, dass Apple Pay nicht mit PayPal als Zahlungsoption funktionieren wird, doch laut internen Quellen soll eine Partnerschaft mit Samsung schuld sein.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Better Rename 9 nur 1,79 Euro: Viele Dateien am Mac schnell umbenennen

Für den Mac gibt es heute das reduzierte Better Rename 9.

Better Rename 9

Nachdem Better Rename 9 (Mac Store-Link) über einen langen Zeitraum für bis zu 17,99 Euro angeboten wurde, könnt ihr heute wieder Geld sparen, da die Mac-App für nur 1,79 Euro angeboten wird. Better Rename 9 ist 6,5 MB groß, erfordert mindestens OS X 10.7 und ist durchschnittlich mit guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet.

Das Tool soll dabei helfen, viele Dateien auf einen Schlag ordentlich umbenennen zu können. Gut ankommen dürfte die App daher vor allem bei Fotografen, die mit vielen Bildern hantieren. So kann man beispielsweise ohne Probleme festlegen, welchen Namen die Dateien nach der Umbenennung tragen und wie viele Stellen die Nummerierung haben soll. Auf Wunsch ist es sogar möglich, Details wie zum Beispiel die Auflösung automatisch in den Dateinamen einzutragen. Praktisch: Wenn man Dateien in Better Rename 9 zieht, kann man im rechten Teil des Fensters sofort sehen, wie die Dateien nach der Umbenennung aussehen.

Klasse ist auf jeden Fall, dass sich Better Rename 9 nicht nur auf Fotos konzentriert. Man kann natürlich auch jeden anderen Dateityp zur Umbenennung importieren, besonders spektakulär fällt das aber bei Musik-Dateien aus. Better Rename 9 kann die ID3-Meta-Informationen aus den Dateien herausfiltern und für die Generierung der neuen Dateinamen verwenden. Das macht es um einiges einfacher, wenn man seine Musik-Bibliothek mal ordentlich aufräumen will.

Gelobt wird vor allem die Vielseitigkeit des Programms und die Möglichkeit, mehrere Arbeitsschritte direkt hintereinander ausführen zu können. Wie lange das Angebot noch gültig ist, können wir euch leider nicht sagen. Bei Interesse solltet ihr jedoch zeitig zuschlagen.

Der Artikel Better Rename 9 nur 1,79 Euro: Viele Dateien am Mac schnell umbenennen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Re/Code: iPad-Event angeblich am 16. Oktober

Das amerikanische Magazin Re/Code hat bereits das iPhone-Event richtig vorausgesagt und versucht sich nun an der Datierung der iPad-Keynote. Aus verlässlichen Quellen will die Seite erfahren haben, dass die nächste Präsentation von Apple am 16. Oktober, einem Donnerstag, stattfinden wird. Schauplatz des Events soll das Hauptquartier in Cupertino sein, heißt es weiter.

 Re/Code: iPad Event angeblich am 16. Oktober

Auf der Veranstaltung wird neben dem iPad Air 2 und dem iPad mini 3 ein neuer Mac Mini, iMac und ein 12″ MacBook erwartet. Auch OS X Yosemite wird an diesem Tag womöglich der Öffentlichkeit freigegeben. Eine Aktualisierung des Apple TVs ist ebenso möglich. Hier steht unter anderem ein App Store ins Haus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iAd in 9 weiteren Ländern verfügbar

Letztmalig haben wir uns Ende August zum Thema iAd zu Wort gemeldet. Bei iAd handelt es sich um eine Werbeplattform, die Apple im Jahr 2010 an den Start gebracht hat, um Entwicklern eine Mögilchkeit zu geben, ihre kostenlosen Apps zu monetarisien. iAd ist seit iOS 4 verfügbar und erlaubt es Nutzern in der App zu verweilen, während sie sich mit den Anzeigen beschäftigen. In den unterschiedlichsten Apps werden euch sicherlich bereits iAds über den Weg gelaufen sein.

iad_oesterreich

Vor etwas mehr als einem Monat führte Apple neue Werbeformate ein und erweiterte die iAd Verfügbarkeit auf die Schweiz und Russland. Nun hat Apple bekannt gegeben, dass man iAd in neun weiteren Ländern einfügen wird.

Zukünftig kann die iAd Werbeplattform auch in Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen und Schwden genutzt werden. Somit können mit iAd Workdbench Apps in insgesamt 25 Länden in den USA, Europa und Asien beworben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: EU gibt grünes Licht für Übernahme durch Facebook

Knapp acht Monate ist es mittlerweile her, dass Facebook bekannt gegeben hat, dass man den Messenger WhatsApp für insgesamt 19 Milliarden Dollar übernehmen wird. Doch ein Deal in einer solchen Größenordnung geht nicht von heute auf morgen über die Bühne. Die zuständigen Aufsichts- und Kartellbehörden müssen die Übernahme prüfen und grünes Licht geben. Nachdem Facebook und WhatsApp bereits ein paar Genehmigungen einholen konnten, folgt am heutigen Tag die nächste.

whatsapp_blau

Die die EU-Kommission in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, dass sie nichts gegen die Übernahme von WhatsApp durch Facebook einzuwenden hat. Ihrer Meinung nach bieten beide Unternehmen Smartphone-Anwendungen an, mit denen Verbraucher Text-, Ton-, Video- und Audioaufnahmen verschicken werden können. Da der Facebook Messenger und WhatsApp jedoch keine engen Wettbewerber sind und Anwender nach dem Zusammenschluss beider Unternehmen noch eine große Auswahl an alternativen Messenger-Diensten besitzen, gibt es keine Einwände gegen die Übernahmen. Die EU spricht von einem sehr dynamischen Markt und weist auf andere Messenger, wie z.B: Line, Viper, iMessage, Telegram, WeChat und Google Hangouts, hin.

Neben dem reinen Messenger-Dienst wurde auch noch ein paar Nebeneffekte bei der Prüfung beachtet. So hat die Kommission unter anderem den Bereich der Online-Werbung betrachtet und unter anderem den Fall bewertet, dass Facebook auf WhatsApp Werbung einführen könnte. Die Kommission kam zu dem Schluss, dass die Übernahme unabhängig davon, ob Facebook Werbung auf WhatsApp einführen und/oder mit der Sammlung der Nutzerdaten von WhatsApp beginnen würde, wettbewerbsrechtlich unbedenklich wäre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch soll im Februar erscheinen

apple-watch-emojji

Jetzt ist die Katze angeblich aus dem Sack und die interessanteste Frage über die kommende Apple Watch könnte geklärt sein. Derzeit geht das Gerücht die Runde, dass Apple im Februar 2015 mit dem Verkauf seiner Smartwatch starten wird. Angeblich hat sich der Launch aufgrund der Saphirglas-Produktion deutlich verzögert. Apple wollte eigentlich noch im Jahr 2014 mit der Uhr auf den Markt kommen. Dadurch wird dem Konzern die wertvolle Weihnachtszeit durch Lappen gehen und man kann sich vorstellen, wie schwer es Apple gefallen sein muss, die Uhr nach hinten zu verschieben.

Vielleicht veranstaltet Apple nun doch wieder eine Keynote im Frühjahr und würde damit die “alte Tradition” von Steve Jobs wieder hochleben lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Bei Apple wirst du gefeuert, wenn du K48 sagst”

Apple Logo Quelle: shutterstock_215338996

Wir schreiben das Jahr 2009. Am ersten Oktober findet ein geheimes Telefonat zwischen Walter Shimoon und einem Unbekannten, zweiten statt. Die beiden sprechen über unveröffentlichte Quartalszahlen, dann lässt Shimoon die Bombe platzen: “Sie [Apple] haben einen Codennamen für etwas ganz Neues… Es ist… es ist total… es ist eine ganz neue Kategorie… es hat keine Kamera, habe ich herausgefunden. Also spekulierte ich, dass es womöglich etwas wie ein Reader sei… irgendwie so etwas. Lass mich dir sagen, es ist ein sehr geheimes Projekt… es läuft unter dem Codennamen “K48″. Das ist die interne Bezeichnung dafür. Du kannst von Apple gefeuert werden, wenn du K48 sagst.”

2010 ist das Jahr des iPad. Steve Jobs präsentierte der Weltöffentlichkeit am 27. Januar das “magische Gerät”. Doch bereits vorab sind Informationen ans Licht gekommen. Hauptveranwortlich für das Ganze war Walter Shimoon. Der ehemalige Flextronics-Manager (Flextronics war zu dem Zeitpunkt ein wichtiger Zulieferer für Apple) hat Informationen über das iPad (Codenname: “K48″) an Dritte weitergegeben. Das ist allerdings illegal. Im Dezember wurde Shimoon in New York angeklagt.

Doch von vorne: Gemeinsam mit einer Gruppe von anderen Managern aus dem Silicon Valley, soll Shimoon Geheimnisverrat begangen haben. Die Manager wurden über eine Firma namens Primary Global Research tätig. Dieses Unternehmen hat sich zum Ziel gemacht, Investoren und Experten aus der Industrie zusammenzuführen. So hätten Investoren und Analysten, “einen strategischen Vorteil, wenn sie eine Investitionsentscheidung treffen”. Shimoon hat so beispielsweise interne Absatzplanungen über das iPhone 4 verraten, für diese Leistung erhielt er mehr als 22,000 Dollar. So konnten Analysten an der Börse “sichere” Wetten auf Aktien tätigen.

…coming out next year” with a new iPhone that’s “gonna have two cameras … It’ll be a neat phone because it’s gonna have a five-megapixel auto-focus camera and it will have a VGA forward-facing videoconferencing camera.

Der New Yorker Staatsanwalts Preet Bharara bezeichnete die Informationen als “weit über jede gesetzmäßige Informationsgewinnung”. Doch nicht nur Shimoon stand auf der Gehaltsliste von Primary Global Research. Daniel Devore hat angeblich Gehemnisse von Dell ausgeplaudert und dafür 145,750 Dollar eingenommen. Manosha Karunatilaka hat Planungen von TSMC verraten und dafür 35,000 Dollar kassiert.

Was Shimoon nicht wusste: Bei seinem Gespräch über “K48″ nahm das FBI die gesamte Konversation auf. Das Band wurde dann im Gericht als Beweisstück eingesetzt. Sein Versuch gegen Kaution auf freien Fuß zu kommen, scheiterte. Die Anklage (hier als PDF nachlesen) enthüllt übrigens (legal) zusätzliche Details über das Netzwerk von Insidern, Primary Global Research. Dort gibt es auch weitere Informationen zu ähnlichen Fällen.

Geheimhaltung ist ein äußerst wichtiges Instrument großer Konzerne, allen voran Apple. Kaum ein anderes Unternehmen ist (aus gutem Grund) so geheimnisvoll. Der Zeitpunkt von Informationsverbreitungen sind entscheidend für den Erfolg eines Produktes. Dies wird beispielsweise bei der Apple Watch, dem iPhone 4 oder auch allen anderen Produkten aus Cupertino deutlich.

Was haltet ihr von solchen Fällen des Geheimnisverrats? 

[via, via, via]

The post “Bei Apple wirst du gefeuert, wenn du K48 sagst” appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.10.14

Produktivität

Tiny Text Tiny Text
Preis: Kostenlos
Adze Lite Adze Lite
Preis: Kostenlos
IP Scanner IP Scanner
Preis: Kostenlos
Download Buddy Download Buddy
Preis: Kostenlos
Better Rename 9 Better Rename 9
Preis: 19,99$ 1,79 €

Fotografie

Mosamic Mosamic
Preis: Kostenlos

Bildung

Gravity Lab Gravity Lab
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Movie Explorer Movie Explorer
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Toad Toad
Preis: Kostenlos
Plist Extractor Plist Extractor
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Assistant for Pages Assistant for Pages
Preis: Kostenlos
WatermarkPDF Lite WatermarkPDF Lite
Preis: Kostenlos
InfoWave Client InfoWave Client
Preis: Kostenlos

Spiele

Devil Jump Devil Jump
Preis: Kostenlos
Aha Link Color: ALL
Preis: Kostenlos
Haxor Haxor
Preis: Kostenlos
SunnyCube SunnyCube
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absorption: Wer in diesem Arcade-Game mehr als 350 Punkte schafft, ist ein Held

Es gibt ja so einige Casual Games, die einen sehr hohen Schwierigkeitsgrad haben. Seit kurzem zählt auch Absorption dazu.

Absorption 4 Absorption 2 Absorption 1 Absorption 3


Absorption (App Store-Link) kann als Universal-App kostenlos aus dem deutschen App Store geladen werden und benötigt zur Installation neben iOS 6.0 oder neuer auch knapp 27 Mb eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad. Der Developer Zhipeng Wang von LemonJam hat seinem neuesten Werk außerdem gleich eine Anpassung an die neuen iPhone 6-Modelle spendiert – ein lobenswerter Schritt und erfreulich für alle Besitzer der erweiterten Displaygrößen.

Das Gameplay von Absorption ist simpel, aber zugleich schnell, aufregend, farbenfroh, hektisch und in vielen Fällen höchst frustrierend. Das einzige Ziel: Überleben. Und zwar als offensichtlicher Parasit, der die Kraft seiner auf dem Bildschirm erscheinenden Gegner in sich aufsaugt, um sie explodieren und damit vom Screen löschen zu lassen.

Absorption hat eine ausgesprochen simple Steuerung

Vermeiden sollte man allerdings sowohl den Kontakt mit den in vielen Variationen vorhandenen Feinden, als auch mit den schwarzen Wänden, die die insgesamt 35 Level in verschiedenen Formationen umgeben. Glücklicherweise ist die Steuerung des eigenen Parasits, der als Kreis mit einem schwarzen Kreuz auf dem Screen zu sehen ist, sehr einfach zu handhaben: Man legt einfach einen Finger auf den Bildschirm, und die Spielfigur folgt jeder Bewegung des Nutzers.

Bereits in den ersten Leveln wird es richtig hektisch, da man den teils wild herumfliegenden Gegnern zwar nahe, aber nicht ZU nahe kommen darf. Ausweichen und trotzdem verfolgen heißt die Devise, die aber schnell dazu führt, dass man in einer Ecke eingekesselt wird, sich Wände in den Weg stellen oder die Übermacht der unberechenbaren Gegner so groß wird, dass man keine Chance mehr hat.

Werbefreiheit über In-App-Kauf

Meinen nach mehreren Versuchen errungenen Highscore von 132 erachtete ich daher auch als eine große Errungenschaft – bis ich die Bestenlisten im eingebundenen Game Center entdeckte. Die Führenden der Gesamtwertung bringen es auf satte 356, 342 und 324 Punkte – ein fast aussichtloses Unternehmen angesichts der Schwierigkeit von Absorption.

Nicht einmal mit In-App-Käufen kann hier signifikant nachgeholfen werden: Ein einziger Kauf von 1,79 Euro ist vorhanden, der allerdings nur die gelegentlich zwischen den Partien eingeblendeten Werbebanner entfernt, aber immerhin die Punktzahlen verdoppelt. Ich bin gespannt auf eure Highscores und werde mich weiter an diesem frustrierenden, aber ungemein süchtig machenden Arcade-Game versuchen. Erste Eindrücke liefert auch das folgende Gameplay-Video.

Der Artikel Absorption: Wer in diesem Arcade-Game mehr als 350 Punkte schafft, ist ein Held erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 60% aller Bestellungen sollen auf iPhone 6 Plus entfallen

Laut Beobachtungen bei Foxconn und Pegatron sollen 60% aller Bestellungen eines iPhone 6 auf das iPhone 6 Plus entfallen. Diese Statistik wurde mithilfe von Quellen aus der Industrie erhoben. Apple selbst schlüsselt die Verteilung der Verkäufe nicht auf, wenn Verkaufszahlen bekannt gegeben werden.

Aus einem Bericht von Digitimes geht hervor, dass fast zwei Drittel aller bestellten iPhone 6 das iPhone 6 Plus sind, das mit einem größeren Bildschirm und einem optischen Bildstabilisator ausgestattet ist. Dass damit die Erwartungen übertroffen wurden, muss angesichts der deutlich unterschiedlichen Lieferzeiten wohl nicht extra betont werden.

Laut Digitimes lässt sich die Verteilung deshalb recht einfach ermitteln, weil iPhone 6 und iPhone 6 Plus räumlich getrennt produziert werden. So zeichnet sich angeblich Foxconn für das iPhone 6 Plus zuständig, während Pegatron das kleinere iPhone 6 zusammenbaut. In letzter Zeit soll Foxconn mehr Teile geliefert bekommen haben, die im iPhone 6 Plus verbaut werden sollen.

Die Quellen von Digitimes weisen zudem auf ein mögliches Phänomen hin, das ebenfalls nicht zu unterschätzen sein dürfte. Möglicherweise hat die Beliebtheit des iPhone 6 Plus auch zur Folge, dass das iPad mini unbeliebter wird. Die Bildschirmgrößen sind nicht wirklich weit voneinander entfernt und das iPhone 6 Plus ist am Ende doch noch etwas handlicher; lediglich bei der Akkulaufzeit ist das iPad mini überlegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aussetzer: iTunes Store und App Store mit Problem

Aktuell häufen sich Hinweise von Euch, dass es Aussetzer gibt und iTunes Store bzw. App Store mit einem Problem kämpfen.

Stellvertretend für viele User hier die Info, die uns z.B. Werner (danke!) schickte:

“Kann im Internet surfen und arbeiten, App-Download funktioniert aber auf keinem der Geräte. Auch das Updaten geht weder automatisch noch manuell.”

Zusammengefasst: Es geht derzeit einer Menge Leser so, unter iOS, aber auch am Mac. Wir beobachten die Lage weiter, Apple hat sich zu diesen Problemen bisher nicht offiziell geäußert. Allerdings räumt Apple aktuell auf seiner Systemstatus-Seite schon mal Schwierigkeiten beim Game Center ein: Seit etwa 16 Uhr ist das Game Center entweder sehr langsam oder gar nicht zu erreichen. (danke für Eure Mails)

Game Center Fehler

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Beats Music Preise senken

Der Hauptgrund für die Übernahmen von Beats durch Apple dürfte in den Musik-Experten Jimmy Iovine und Dr. Dre sowie dem Musik-Streaming-Dienst Beats Music gelegen haben. Mit deutlichem Abstand ist Apple bzw. iTunes die Nummer 1, wenn es um digitale Musikverkäufe geht. Die Umsätze gehen, nachdem sie jahrelang gestiegen sind, seit einiger Zeit Schritt für Schritt zurück. Sogenannte Musik-Streaming-Anbieter fangen die Umsätze auf. Doch genau in diesem Segment ist Apple jedoch noch nicht wirklich präsent. Es heißt, Apple werde Beats Music umkrempeln und Anfang 2015 einen generalüberholten Musik-Streaming-Dienst vorstellen.

beats

Die meisten Anbieter von Musik-Streaming-Diensten verlangen um die 10 Euro bzw. 10 Dollar für das monatliche Abo. Zahlt ein Kunde die Monatsgebühr, so kann dieser uneingeschränkt auf den gesamten Musikkatalog zugreifen und mehr als 20 Millionen Songs streamen. Auch Beats Music verlangt in den USA 9,99 Dollar pro Monat. Zahlt man jährlich, so werden 99,99 Dollar fällig. Doch wie es scheint, empfindet Apple den Betrag als zu hoch.

Wie die Kollegen von Re/code von mit der Materie vertrauten Personen in Erfahrung bringen konnten, führt Apple derzeit Gespräche mit den Musik-Labels, um neue Preise für Beats Music auszuhandeln. Gleichzeitig spricht man über die Rechtevergabe sowie neue Funktionen, die Beats Music zukünftig bieten wird. Apple möchte eine Preisstruktur erreichen, die es dem Unternehmen ermöglicht, einen Musik-Streaming-Dienst für weniger als 10 Dollar anzubieten. Klingt nach einem ambitionierten Plan und dürfte schlussendlich den Kunden freuen.

Es ist nachvollziehbar, dass mehr Kunden bei einem Preis von 7 oder 8 Dollar zum Abo greifen, als bei einem Abo-Preis von 10 Dollar. Nichtsdestotrotz muss Apple im Auge behalten, dass man “unter Strich” zurecht kommen muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Auch wenn das Wochenende für viele aufgrund des heutigen Feiertages bereits begonnen hat, wollen wir euch in gewohnter Manier am Freitagnachmittag unsere Empfehlungen fürs Wochenende nicht vorenthalten. Diese Spiele im Gesamtwert von maximal zehn Euro haben uns in der vergangenen Woche gut gefallen…

-i15129-Actionreiches Pixelfeuerwerk in einer Mischung aus Arcade-Shooter und Adventure-RPG bietet Radiangames mit seinem neuen Spiel Inferno 2 -l15129-. 2,69€ kostet euch die Universal-App mit mehr als 80 Leveln, die wir euch in diesem Artikel ausführlich vorgestellt haben.-v9346- -gki15129-

-i15163-Ein wunderschönes und toll gemachtes Point-and-Click-Adventure ist Perils of Man – Adventure Game -l15163-. Die 4,49€ teure Universal-App beinhaltet die ersten drei Kapitel des Spieles. Die noch fehlenden Kapitel 4 bis 7 müsst ihr danach aber nicht via IAP freischalten, sondern bekommt sie im Dezember frei Haus geliefert.-v9336- -gki15163-

So, das war es dann auch schon wieder. Die Anzahl der Spiele ist nicht allzu groß, dafür sind es aber zwei wirklich tolle Spiele. Wir wünschen euch (weiterhin) ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Zocken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus angeblich beliebter als iPhone 6

Ein neuer Report besagt, dass in Kürze 60 Prozent der neuen iPhone-Generation auf das iPhone 6 Plus entfallen werden.

Das bedeutet allerdings nicht, dass sich das iPhone 6 Plus aktuell häufiger als das iPhone 6 verkauft. Zunächst müssen die Zulieferer die Produktion des iPhone 6 Plus weiter aufstocken. Das größere iPhone war wohl einfach beliebter als angenommen. So werden nun viele Bestellungen abgearbeitet, um Angebot und Nachfrage wieder auszubalancieren.

iPhone 6 Web Nutzung Okt14

Eine Web-Analyse zeigt laut einem Bericht von 9to5Mac, dass das iPhone 6 aktuell 5 Prozent des iPhone-Web-Traffics einnimmt. Das größere 6-Plus-Modell kommt gerade einmal auf 1,2 Prozent. Der Marktstart in China könnte da allerdings einiges ändern – hier gibt es inzwischen rekordverdächtige 4 Millionen Vorbestellungen für die neuen Devices.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 3. Oktober (7 News)

Am Feiertag gibt es unseren News-Ticker in einer leicht abgespeckten Variante – viel Spaß beim Lesen!

+++ 16:31 Uhr – App Store: Keine Downloads möglich +++

Aktuell berichten einige Nutzer, dass der App Store nicht erreichbar ist oder sich keine Apps oder Updates laden lassen. Laut der Systemseite von Apple sind alle Dienste online. Wir empfehlen: Einfach später noch einmal versuchen.

+++ 12:57 Uhr – eBay: Günstige Umhängetasche +++

Wer noch eine Umhängetasche vom Transport von iPhone, iPad oder kleineren Notebooks sucht, findet heute bei eBay die Luke XS von Vaude für nur 19,95 Euro inklusive Versand (zum Angebot). Im Preisvergleich kostet die Tasche mindestens 25 Euro, je nach Farbe teilweise deutlich mehr.

+++ 9:06 Uhr – Speedtest: iPhone 6 sticht Konkurrenz aus +++

Arbeitsspeicher ist längst nicht alles, wie dieses Video beweist. Dort tritt das iPhone 6 gegen das Samsung Galaxy S5 und ein HTC One im Multitasking-Speedtest an und schlägt die Konkurrenz teilweise deutlich.

+++ 9:01 Uhr – Steve Jobs Film: Absage von DiCaprio +++

Laut Informationen von Hollywood Reporters dreht Sony seinen Steve Jobs Film nicht mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle. Die einfache Begründung: Der Hollywood-Star hat einfach keine Zeit für das Projekt. Auf der Wunschliste des Regisseurs sollen noch Christian Bale, Matt Damon, Ben Affleck und Bradley Cooper stehen. Wen wollt ihr als Steve Jobs im Kino sehen?

+++ 8:58 Uhr – iPhone 6: Vorbestellungen in China angelaufen +++

Seit wenigen Stunden kann das iPhone 6 in China vorbestellt werden – den ersten Meldungen zufolge wurden innerhalb von sechs Stunden zwei Millionen Vorbestellungen entgegen genommen.

+++ 8:57 Uhr – Apple Watch: Start im Februar 2015? +++

Laut chinesischen Zulieferer-Kreisen soll die Apple Watch im Februar 2015 starten und zunächst nur in begrenzten Stückzahlen verfügbar sein. Das wundert uns weniger, auch wenn begrenzte Stückzahlen bei Apple meist mehr sind als bei einem normalen Marktstart bei anderen Herstellern.

+++ 8:54 Uhr – Safari: Kann jetzt auch RSS-Feeds +++

Unter iOS 8 versteht sich Safari auch mit RSS-Feeds, die direkt im Browser verwaltet werden können. Um einen Feed einer gerade geöffneten Seite zu speichern, muss man die freigegebenen Links öffnen und dann auf Abonnements tippen. Wir finden: Das geht mit Apps wie Newsify deutlich einfacher.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 3. Oktober (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

[iOS] AppStore Perlen 40/14

Eines der spannendsten neuen Frameworks unter iOS 8 ist sicherlich HealthKit, welches eigentlich schon mit der ersten Version von iOS 8 hätte nutzbar sein sollen. Wie inzwischen bereits mehrfach berichtet, hat Apple den Start des diesjährigen Betriebssystemupdates allerdings kräftig versemmelt, so dass man sich bis zur Freigabe von iOS 8.0.2 (über den Zwischenschritt auf iOS 8.0.1 breiten wir mal lieber den Mantel des Schweigens) gedulden musste, ehe die ersten HealthKit-Apps im AppStore verfügbar waren. Inzwischen aber ist HealthKit nun auch für Drittanbieter-Apps freigegeben, was zu einem wahren Zustrom an neuen Apps aus dem Fitness- und Gesundheitsbereich in den AppStore zur Folge hatte. In den AppStore Perlen unten befindet sich bereits die eine oder andere App. In den kommenden Wochen dürfte das Angebot an entsprechenden Apps noch weiter steigen, was sich dann sicherlich auch in den Perlen niederschlagen wird. Für den schnellen Überblick gibt es im Anschluss schon einmal eine Liste HealthKit-kompatibler Apps. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

NitroStats
Von solchen Apps werden wir in den kommenden Wochen vermutlich noch weitere Neuerscheinungen erleben. Die neue Widget-Funktion im Notification Center lädt aber auch wirklich dazu ein, diverse Informationen unterzubringen, die man immer mal schnell zwischendurch gebrauchen kann. Genau in diese Kerbe schlägt auch NitroStats, welches im Notification Center schnell und übersichtlich den noch freien Speicherplatz auf dem iPhone, sowie im Falle eines Telekom-Vertrags auch das bereits verbrauchte Monats-Datenvolumen anzeigt. Als zusätzliche Option lässt sich zudem ein Ping-Utility ins Notification Center verfrachten, mit dem man immer auf dem Laufenden bleibt, ob der eigene (oder ein anderer) Server zu erreichen ist. Für die Zukunft haben die Entwickler noch weitere nützliche Inhalte für NitroStats angekündigt. Schon jetzt ist die App aus meiner Sicht aber die € 0,89 absolut wert.

Download
 € 0,89


Banner Saga
Auf PC und Mac bereits seit einiger Zeit ein absoluter Renner, steht das mehrfach ausgezeichnete Banner Saga nun auch auf den iOS-Geräten zur Verfügung. Die Wikinger-Geschichte lässt sich wohl am besten in das Genre der Strategie-RPGs. Man begibt sich auf eine Reise durch im Comicstil gestaltete 2D-Welten, auf der man immer wieder strategische Entscheidungen treffen muss, die das weitere Spielgeschehen beeinflussen. Dies betrifft sowohl Kampfhandlungen, als auch Gespräche mit anderen Charakteren und den Weg der Reise. Auch die Wahl der eigenen Spielfigur und deren persönliche Geschichte wirken sich hier aus. Insgesamt stehen über 25 solcher Figuren mit jeweils eigenen Persönlichkeiten in sieben verschiedenen Klassen zur Auswahl. Während das Gameplay bereits herausragend gut ist, begeistern zudem auch die grafische Umsetzung inklusive der passenden musikalischen Untermalung, die vom Grammy-nominierten Komponisten Austin Wintory stammt. Ein Highlight!



YouTube Direktlink

Download
 € 8,99


MyTimeTable
Bereits seit einigen Wochen haben nun auch die letzten Schüler die Sommerferien hinter sich und müssen wieder die Schulbank drücken. Da auch die Smartphone-Nutzer immer jünger werden, bietet es sich natürlich an, seinen Stundenplan auf diesen Geräten zu haben und zu pflegen. MyTimeTable ist ein Projekt, welches genau dies anbietet. Dabei können die Daten sowohl auf der zugehörigen Webseite, als auch über die inzwischen an iOS 8 angepasste App eingesehen und bearbeitet werden. Mit letzterer hat man neben dem Stundenplan auch sein Hausaufgaben-Heft, die Klausurtermine und eine Notenübersicht immer dabei. Voraussetzung hierfür ist ein kostenloser Account auf der oben genannten Webseite. Sehr schön gelungen ist neben der übersichtlichen Darstellung der Daten innerhalb der App auch das Angebot eines Wdgets, mit dem man die wichtigsten Infos und nächsten Termine immer im Notification Center einsehen kann. Für Smartphone besitzende Schüler sicherlich eine schöne Geschichte.

VERLOSUNG: Als besonderes Schmankerl hat mir der Entwickler fünf Gutscheincodes für "MyTimeTable" zur Verfügung gestellt, die ich an dieser Stelle gerne verlose! Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, hinterlässt bis heute, 03. Oktober 2014 um 23:59 Uhr einen entsprechenden Kommentar zu diesem Artikel. Wichtig: Unbedingt eine gültige E-Mail Adresse im dafür vorgesehenen und nicht veröffentlichten Feld angeben! Eine mir vertraute Glücksfee wird dann aus allen Kommentaren die Gewinner ermitteln! Diese werden von mir per E-Mail benachrichtigt und erhalten den Promocode. Bitte checkt hierzu auch euren Spam-Ordner. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Viel Glück!

Download
 € 0,89


Banca
Zugegeben, Währungsrechner oder generell Einheitenumrechner gibt es inzwischen reichlich im AppStore. Dann und wann zeichnen sich aber auch solche Apps durch eine tolle Umsetzung und einen besonderen Funtkionsumfang aus und setzen sich vom Rest der grauen Masse ab. Dies ist auch bei Banca der Fall. Hierbei werden so gut wie alle erdenklichen Währungen unterstützt, in die oder aus denen in Windeseile umgerechnet wird. Zudem bietet Banca diverse Konfigurationsmöglichkeiten, mit denen sich die Optik und die Schriften ändern, sowie Währungen hinzufügen oder entfernen lassen, so dass man immer die am häufigsten benötigten zur Hand hat. Das UI ist schlicht in zwei Spalten unterteilt. Auf der linken Seite steht dabei die Währung aus der man umrechnen möchte, auf der rechten Seite die Währung, in die man umrechnen möchte. Zwischen den Währungen kann jeweils in Echtzeit gewechselt werden, indem man die rechte oder linke Spalte scrollt. Ebenso wird in Echtzeit gerechnet, sobald man neue Werte eingibt. Wer noch auf der Suche nach einem richtig guten, ich würde sogar sagen dem besten Währungsrechner im AppStore ist, sollte sich Banca einmal genauer anschauen.



YouTube Direktlink

Download
 € 1,99


Kostenlose Apps

THX tune-up
Eine spannende Idee für eine App präsentieren die Sound-Spezialisten von THX. Mit der THX Tune-Up App lassen sich nämlich die Bildeinstellungen des heimischen Fernsehers überprüfen und kalibrieren. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein an den Fernseher angeschlossenes Apple TV. Nachdem man innerhalb der App den Hersteller des Fernsehers und die aktuellen Einstellungen hinterlegt hat, spiegelt die App verschiedene Testbilder via AirPlay auf das Apple TV und bietet anschließend eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Finjustierung des Fernsehbildes. Dabei werden unter anderem Helligkeit und Kontrast, die Farbsättigung und -temperatur, sowie das das Bildseitenverhältnis analysiert und auf Wunsch neu eingestellt. Falls man auf Nummer sicher gehen möchte und eigentlich mit der momentanen Bildqualität des Fernsehers ganz zufrieden ist, können innerhalb der App die alten neuen Einstellungen aufgezeichnet werden. Eine tolle, gut umgesetzte Idee, der man am langen Wochenende vielleicht mal ein paar Minuten Zeit gönnen kann.

Download
kostenlos


National Geographic
Was das National Geographic ist, muss wohl niemandem mehr erklärt werden. Ab sofort gibt es die Zeitschrift nun auch jeden Monat in einer digitalen Version als App für das iPad. Über den Zeitungskiosk kann das Magazin zum Preis von € 5,49 geladen werden. Zum Kennenlernen bietet der Verlag die komplette August-Ausgabe mit dem Titel "Tempel der Steinzeit" kostenlos an. Bei der Umsetzung hat man sich bei Gruner und Jahr offenbar größte Mühe gegeben. So werden divere Möglichkeiten des iOS-Zeitungskiosk ausgenutzt und die digitale Ausgabe mit Videos, animierte Infografiken, ergänzenden Bildstrecken, Trickfilmen, etc. angereichert. Ist man bereits Abonnent der Printversion, können die digitalen Versionen zu einem Aufpreis von € 0,70 pro Ausgabe bezogen werden. Das digitale Jahresabo schlägt mit € 54,99 zu Buche. Empfehlenswert!

Download
kostenlos


Lark
Wie in der Einleitung angesprochen, finden nach der Freigabe von iOS 8.0.2 und der damit verbundenen Behebung des ursprünglich existierenden Health-Bugs inzwischen immer mehr an die neue in iOS enthaltene Health-App angebundene Apps ihren Weg in den AppStore. Mit Lark ist eine App dabei, die sich dabei gleich mehrere Aufgaben als Ziele setzt. So will sie dafür sorgen, dass man fitter wird, besser schläft, sich gesünder ernährt und weniger Stress empfindet. Hierzu werden die verschiedenen Möglichkeiten und Sensoren von iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus genutzt, um die entsprechenden Daten zu sammeln und sie anschließend auszuwerten. Es sind also keine zusätzliche Gadgets nötig. Die Ergebnisse werden einem dann in Form einer Sprachausgabe präsentiert, was einen persönlichen Trainer simulieren soll. Die Anbindung an Health ist dabei natürlich obligatorisch. Je länger und häufiger man Lark nutzt, desto intelligenter reagiert die App und desto besser und genauer sind die Auswertungen. Ob und inwieweit einem eine solche App hilft, muss jeder selbst entscheiden. Lark besitzt auf jeden Fall eine Menge Potenzial und zeigt, wie die Health-Anbindung aussehen sollte.

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Die Leute sind verrückt!” – Ehemalige Apple-Mitarbeiter über ihre Arbeit

applecampus_n1g-818b7dfbcabfc355

CEO Tim Cook betont es so gut wie auf jeder Keynote und zum selben Schluss sind nun auch zwei ehemalige Mitarbeiter von Apple gekommen: Die Leute auf dem Campus arbeiten sehr hart und sind “verrückt” heißt es.

In ihrem Podcast verrieten Don Melton (ehemaliger “Director of Internet Technologies”) und Nitin Ganatra (ehemaliger “Director of iOS Apps”), dass Apple ein 24-Stunden-Job ist. So sei beispielsweise Tim Cook weit von einer 40-Stunden-Woche entfernt. Das iPhone liegt immer griffbereit, denn es sei nichts ungewöhnliches, wenn man mal mitten in der Nacht von seinem Vorgesetzten angerufen wird.

Sonntagnacht ist eine Nacht der Arbeit für alle bei Apple, da jeden Montag das Meeting der Führungsetage stattfindet. Also hast du dein Telefon immer griffbereit, egal ob du am Computer sitzt oder deine Lieblingsserie anschaust.

Du bekommst diese Mail, die eigentlich gar nicht an dich gerichtet ist. Sie ist von Scott. Er hat sie auch nur von Steve weitergeleitet. Es gibt da also diesen Mail-Strang mitten in der Nacht um 2:45 Uhr und du weißt genau, dass da ein paar hohe Tiere auf eine Antwort drängen. Und das über Jahre – Woche für Woche, Monat für Monat.

Die Jobs-DNA spüre man auch heute noch im Unternehmen. Druck und Anspannung seien gang und gäbe in Cupertino. Kam ein Mitarbeiter mit der Wunsch Manager zu werden in das Büro von Melton, so fragte letzterer ihn wie den sein Schlaf in der vorigen Nacht gewesen sei. War die Antwort “Gut”, so antwortete Melton: “Prima. Denn das war dann dein letzter guter Schlaf, den du bekommen hast.” Darüber hinaus seien alle Geschichten über enorm lange Arbeitszeiten (vor allem bei den hochrangigen Mitarbeitern) in keinster Weise ein PR-Trick. Die Leute bei Apple sind wirklich absolut verrückt, so Melton.

Allerdings sei ihre Zeit bei Apple keineswegs schlecht gewesen, im Gegenteil: Sie hätten die Zeit auf dem Campus sehr genossen. Die Mitarbeiter waren alle ebenfalls sehr engagiert und keiner “liefe dort nur auf Sparflamme”. Erst kürzlich berichteten wir von der sogenannten Apple University – dem Ort, an dem Apple die Steve-Jobs-DNA wahrt.

[via]

The post “Die Leute sind verrückt!” – Ehemalige Apple-Mitarbeiter über ihre Arbeit appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU genehmigt WhatsApp-Übernahme durch Facebook

Die im Frühjahr angekündigte Übernahme des Messengers WhatsApp durch Facebook wurden von den EU-Wettbewerbshütern genehmigt. Nach Ansicht der EU-Kommission bieten zwar beide Unternehmen Apps für Smartphones an, mit denen Nutzer Text, Bilder und Videos austauschen können, sind aber dennoch keinen direkten Konkurrenten. Außerdem betont die Kommission, dass auch nach der Übernahme den Nutzern noch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple Watch erscheint im Februar 2015

Jüngsten Gerüchten aus Taiwan und China zufolge soll Apple seine Apple Watch im Februar in den Handel bringen. Der Hersteller hatte im September nur vage als Erscheinungsdatum “Anfang 2015″ angekündigt.

apple-watch-emojji

Wegen Engpässen bei der Saphirglasproduktion bei GTAT könnte die Apple Watch am Anfang zudem nur in geringen Stückzahlen verkauft werden können. Davon nicht betroffen ist die Apple Watch Sport, die als Einsteiger-Gerät nicht über ein Saphirglasdisplay verfügen wird.

Apple Watch noch im Entwicklungsstadium

Der Entwicklungsprozess von Hard- und Software scheint noch gar nicht abgeschlossen zu sein. Nachbesserungen verzögern die von Analysten vor einiger Zeit schon für Herbst 2014 vorausgesagte “iWatch”-Einführung. So ist die aktuelle Version von iOS noch nicht für die Apple Watch geeignet.

Apple hat im Rahmen der Keynote im vergangenen Monate erste Einblicke in das Gerät gegeben und bereits verschiedene Funktionen gezeigt. Zudem hat Apple ein Apple Watch Produktvideo veröffentlicht und vor wenigen Tagen in der Boutique Colette in Paris verschiedene Modelle ausgestellt.

Eine weitere Schwierigkeit stellt die App-Entwicklung dar. Apple hat zwar mit “WatchKit” eine Entwickler-Schnittstelle angekündigt, doch freigegeben wurde diese ebenfalls noch nicht. So ist es ausgeschlossen, dass Drittanbieter in der Zwischenzeit Programme für die Apple Watch herstellen können. Wir gehen davon aus, dass Apple rechtzeitig vor dem Apple Watch Vekraufsstart WatchKit veröffentlichen wird, um so Entwicklern die Mögilchkeit zu bieten, Apps für die Apple Watch zu entwickeln. Im Januar 2015 soll die Massenproduktion der Apple Watch starten, im Februar und rechtzeitig zum Valentinstag könnte die Apple Uhr dann im Handeln sein. (via)

(Update: Wir haben den Text nachträglich angepasst und den Abschnitt mit der Vorstellung zur Keynote überarbeitet.)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Arbeiten an Apple-A9-Chip beginnen noch 2014

Der Chef der Halbleitersparte von Samsung hat angekündigt, dass man noch vor Jahresende mit der Arbeit an Prozessoren, die in 14-nm-Technologie hergestellt werden, beginnen wird. Interessant ist dabei, dass als Partner auch Apple genannt wird, vermutlich geht es um den A9-Chip für iPhones und iPads, die erst nächstes Jahr vorgestellt werden.

Kim Ki-nam von Samsung hat einem Bericht von ZDNet zufolge angekündigt, noch 2014 mit der Arbeit an 14-nm-Prozessoren starten zu wollen. Diese seien für Partner wie Apple, Qualcomm und AMD. Die aktuellen A8-Chips, die momentan nur in iPhone 6 und 6 Plus zu finden sind, werden damit nicht gemeint sein, denn diese werden in 20-nm-Technologie gefertigt.

Die Ankündigung ist dahingehend interessant, dass TSMC offenbar den Zuschlag hatte und für nächstes Jahr entsprechende Chips mit 16-nm-Technologie produzieren sollte. Dem widerspricht Samsung mit der Ankündigung indirekt, denn es ist nicht davon auszugehen, dass Apple die Chipproduktion auf zwei verschiedene Hersteller auslagert, die verschiedene Technologien nutzen. Das Herstellungsverfahren entscheidet nicht unerheblich darüber, wie viel Strom der fertige Chip konsumieren wird, weshalb zwei verschiedene Fertigungsmethoden auch verschieden lange Akkulaufzeiten bedeuten würden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paste+: iOS 8-Widget wird zur intelligenten Zwischenablage

Mit dem Widget Paste+ könnt ihr kopierte Inhalte noch einfacher handhaben.

Paste PlusDie neuen Widgets in iOS 8 bieten Entwicklern viele Möglichkeiten für neue Ideen. Auch Paste+ (App Store-Link) zählt genau zu solch einer Idee. Die Applikation muss nach der Installation in der Mitteilungszentrale aktiviert werden und dient dann als intelligente Zwischenablage mit vielen Weiterleitungsmöglichkeiten.

Kopiert man nun einen Text, ein Bild oder einen Link, das übrigens in jeder App möglich ist, könnt ihr mit Schnell-Aktionen in der Mitteilungszentrale den Text beispielsweise direkt als Nachricht oder per Mail senden, einen Tweet abschicken oder den Text an einen WhatsApp-Kontakt senden. Je nach Typ könnt ihr in den Einstellungen der Applikation festlegen, welche Aktionen angezeigt werden sollen.

Für Links habt ihr die Möglichkeit diese per Safari zu öffnen, an Instapaper, Pocket oder Readability weiterzugeben, auch das Teilen auf Facebook und Twitter kann erfolgen. Optional könnt ihr Aktionen hinzufügen oder auch deaktivieren. Wer Inhalte an Dropbox, Facebook und Co. weiterleiten möchte, muss innerhalb der App die Login-Daten zuvor hinterlegt haben.

Die Handhabung ist wirklich einfach, der Nutzen der 3,59 Euro teuren Applikation aber enorm. Einige Beispiele sind: Ihr kopiert Text und könnt diesen mit einem Klick bei Evernote speichern. Ihr kopiert Bilder und könnt diese mit einem Klick in der Dropbox speichern. Ihr habt Text kopiert, den ihr sofort in der Google-Suche eingeben könnt.

Wer das Konzept mag und beim Ausführen von Aktionen Zeit sparen möchte, ist bei Paste+ an der genau richtigen Adresse. Der Download der 6,2 MB großen App muss mit 3,95 Euro bezahlt werden und erfordert mindestens iOS 8. Für die Zukunft erhoffen wir uns noch mehr Anbindungen zu verschiedenen Diensten.

Der Artikel Paste+: iOS 8-Widget wird zur intelligenten Zwischenablage erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung nützt Bendgate von Apple für eigene Zwecke

iPhone 6

Im Moment versuchen viele Konkurrenten Apple wegen seinem “Biegeproblem” der neuen iPhones die Hölle heiß zu machen. Auch Samsung steigt natürlich gleich voll darauf ein und veröffentlicht von seinem neuen Flaggschiff “Galaxy Alpha” ein Video, welches beweisen soll, dass das Alpha deutlich stabiler ist als das iPhone 6 oder das iPhone 6 Plus. Was man aber nicht sagt ist, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus genau die gleichen Tests durchlaufen und dabei auch keinen Schaden nehmen.

(Video-Direktlink)

Es ist klar, dass Apple den Anspruch stellt, nahezu perfekte Produkte herzustellen. Durch diese Positionierung ist das Unternehmen aber auch sehr angreifbar, wenn Dinge passieren, die nicht zu diesem Image passen. Für die Konkurrenz ist dies natürlich ein gefundenes Fressen. Dennoch sind wir der Meinung, dass das Thema viel zu sehr aufgebauscht wird. Wie wir in den letzten Tagen gesehen haben, haben viele Smartphones diese Probleme, jedoch wurde mit den neuen iPhones erst auf diese Situation aufmerksam gemacht.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feiertag: “Modern Combat 5: Blackout” zum ersten Mal reduziert

Das ist doch mal ein wahres Feiertags-Angebot! Zum ersten Mal seit dem Release Ende Juli bietet Gameloft seinen Ego-Shooter Modern Combat 5: Blackout -l12614- günstiger im AppStore an. Statt 5,99€ zahlt ihr für die Universal-App, die erst vorgestern für iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert wurde, nur 3,59€!

Wer also auf die erste Preissenkung gewartet hat, um zuzuschlagen, sollte dies jetzt tun. Unserer Meinung nach bekommt ihr, wie ihr in unserem Testbericht nachlesen könnt, für diesen Preis einen Vorzeige-Shooter mit umfangreicher Einzelspieler-Kampagne und einem actionreichen Mehrspieler-Modus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Review: Canon Legria mini [Video]

BeitragsbildCanonLegriaReview
Mal was neues von meiner Seite. Ich bearbeite leidenschaftlich gerne Videos und bin schon länger auf der Suche nach einer Kamera. Jetzt habe ich mir eine gekauft und möchte euch mit einem kleinen Review versorgen. Natürlich auch in Videoform!

Die Canon Legria mini ist es geworden. Eine kleine handliche Kamera mit klappbarem Display und Full-HD Auflösung. Der Weitwinkel dieser Kamera war entscheidend für einen Kauf. Ich liebe die GoPro und werde mir die wohl auch noch zulegen, aber erstmal sollte meine Wahl ausreichen. Hier erstmal eine kleine Übersicht über die technischen Daten:

Canon Legria Mini:

– Megapixel: 12,9
– Weitwinkel: 170°
– Bildstabilisator: Nein
– Aufnahmeformat: MP4 und JPEG
– Selbstauslöser: Ja (2 und 10 Sekunden)
– Zeitraffer, Zeitlupe, Intervall-Aufnahme, Makro
– Display-Größe: 2,7 Zoll
– Touchscreen: Ja
– WLAN: Ja
– Hochwertiges internes Mikrofon
– Automatischer Weißabgleich
– MicroSD-Karten Steckplatz
– HDMI und Mini-USB Anschluss
– Herausnehmbarer Akku (800 MAH)

Es ist definitiv nicht die beste Kamera und auch nicht die hochwertigste, aber sie macht einen super Job. Allein das Mikrofon macht saubere und klare Audioaufnahmen und reguliert sich selbst. Ideal also für VLOGs. Zudem ist sie sehr handlich und mit dem Touchscreen sehr einfach zu bedienen und einzurichten. Die Videos sind scharf und auch der Fokus ist herausragend. Lediglich ein Bildstabilisator fehlt. Schaut euch das Video und meine Testaufnahmen an. Viel Spaß.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Euer Tim

The post Kamera-Review: Canon Legria mini [Video] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Startton beim Mac ausschalten

So kultig der Startton beim Mac auch sein mag — viele wollen ihn beim Einschalten ihrer Macs oder beim Neustart einfach nicht hören «müssen». Es gibt zwei Möglichkeiten diesen «Gong» beim Aufstarten des Macs abzuschalten: die Eine ist temporär, die Andere fix.

Startton temporär ausschalten

Die erste Lösung ist so einfach wie sie temporär ist: Bevor man den Mac ausschaltet, stellt man einfach die Audio-Ausgabe auf stumm. Ist die Lautstärke auf Stumm eingestellt, ertönt beim nächsten Neustart bzw. Start des Macs kein Startton. Einziges Manko: man muss jedes Mal vor dem Ausschalten des Macs daran denken…

Startton ganz ausschalten

Mittels einer Einstellung über das Terminal lässt sich die Tonausgabe beim «Startup Chime» gänzlich unterdrücken. Dazu wird in einer versteckten Einstellung die Lautstärke des Starttons auf Null gesetzt. Diese Einstellung bleibt erhalten, bis sie manuell widerrufen wird.

Durch den Befehl …

sudo nvram SystemAudioVolume=%00

… gefolgt von der Eingabe des Administratoren-Passworts, wird die Lautstärke des Starttons auf den Wert «00» gesetzt. Beim nächsten Start des Macs erklingt fortan kein Startton mehr.

Die Einstellung kann über den folgenden Befehl jederzeit wieder entfernt werden:

sudo nvram -d SystemAudioVolume
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Malerei HD

Die Anwendung enthält 1487 Werke von 250 der größten russischen Maler – Aivazovsky, Schischkin, Savrasov, Repin, Lewitan, Wrubel, Roerich, Surikow, Vasilyev und vielen anderen.
Für die erfahrenen Kunst-Liebhaber sind in der Anwendung die Funktionen des Herunterladens und des per E-Mail-Schickens der HD-Versionen jedes Bildes enthalten.

Unsere Anwendung hilft nicht nur, sich weiterzubilden, sondern gibt Euch auch die einzigartige Möglichkeit durch eine Art virtuelles Museum spazieren zu gehen und die Meisterwerke der weltlichen Kunst zu genießen. Viel Vergnügen!

HAUPTEIGENSCHAFTEN
-1500 Bilder von über 250 Meister-Künstler
-Unterteilung der Bilder nach Genre und Autoren

-Zugang zu den HD-Versionen, Speichern der Bilder in die Galerie
-Versenden der Bilder per E-Mail an Freunde und Bekannte
-Veröffentlichung der Bilder auf Facebook

-Bequeme Bildersuche
-Hinzufügen der Bilder zu den Favoriten
-Einstellbarer Filter der Werke

-Slide-Show Modus
-Vergrößerung der Bilder
-Herunterladen der Bilder für eine offline-Ansicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GrooveClip: iPhone-Autohalterung für den CD-Schlitz

grooveclip-500Die iPhone-Autohalterung AirFrame von Keno rangiert momentan auf der Beliebtheitsskala der ifun-Leser ganz oben. Was aber, wenn man nicht die passenden Lüfterschlitze hat und die Windschutzscheibe sich aufgrund ihrer Form oder Größe ebenfalls nicht zur Befestigung einer Halterung eignet? Hier könnte der GrooveClip die passende Alternative sein. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Beats Music angeblich günstiger machen

Mit einem überarbeiteten Konzept will Apple den Music-Streaming-Dienst Beats Music günstiger machen und hat Recode zufolge dafür Verhandlungen mit den führenden Musiklabels aufgenommen. Momentan sollen sich die Gespräche noch einer frühen Phase befinden. Erst im kommenden Jahr will Apple mit der Überarbeitung von Beats Music beginnen. Eine Schließung sei aber im Gegensatz zu anderen Berichten n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Kommission: Irland hat Apple unerlaubte Staatsbeihilfen zukommen lassen

Im Juni hat die EU-Kommission in drei Fällen eine eingehende Untersuchung wegen unerlaubter staatlicher Beihilfen eingeleitet, unter anderem wurden die Vereinbarungen von Apple und den Steuerbehörden in Irland genauer unter die Lupe genommen. In einem vorläufigen Bericht der EU-Kommission heißt es nun, dass Irland Apple unerlaubte...

EU-Kommission: Irland hat Apple unerlaubte Staatsbeihilfen zukommen lassen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tellerrand: Microsoft zeigt und veröffentlicht Windows 10

Windows 10

Microsoft hat Windows 10 vor- und auch gleich zum Download bereitgestellt. Windows 10 ist dabei der Nachfolger von Windows 8.1 – Versionsnummer 9 wurde also glatt übersprungen. Mit welchen neuen Features das Universal-Betriebssystem aus Redmond daher kommt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Neuerungen von Windows 10:

  • Mit Hilfe der sogenannten “Me”-Kachel können User Applikationen und darüber hinaus auch bestimmte Kacheln für Befehle (Neustarten, Abmelden usw.) festpinnen. Dieses Konzept richtet sich nach eigenen Angaben vor allem an User, die sich in Windows 7 wohlfühl(t)en und einige Elemente von iOS 8 erhalten wollen.
  • Die Suchfunktion ist ebenfalls ein Mix aus Windows 7 und 8, beziehungsweise 8.1. Die Ergebnisse (lokal und Web) werden im Startmenü eingeblendet.
  • In Windows 10 werden auch virtuelle Desktops unterstützt. Ähnlich wie unter OS X kann man mittels “Task-View” alle Fenster auf allen Desktops gleichzeitig sehen. Mit “Snap Assist” kann der User Apps aus allen Desktops auswählen und verschieben.
  • Das Charms-Menü (fährt sich rechts aus) soll sich gemäß Joe Belfiore (siehe Video) noch ändern. Nähere Informationen dazu, gibt es allerdings noch nicht.
  • Mit “Continuum” können User schnell zwischen Desktop- und Kacheloberfläche wechseln. Dies ist allerdings nur für Nutzer eines 2-in-1 Geräts verfügbar.
  • Außerdem wird es auch Universal-Apps geben, die zum einen als Desktop-Programm aber gleichzeitig auch als App für Smartphones und Tablets agieren. Wichtig: Die Anwendungen werden sich auch minimieren lassen, in Windows 8.1 liefen die Applikationen stets im Vollbild-Modus.
  • Der Windows Explorer erfährt in Version 12 einige Verbesserungen als auch ein optimiertes Layout.

Wer an Windows 10 interessiert ist, kann sich hier die Beta laden. Alle anderen werden erst 2015 in den Geschmack von Windows 10 kommen. Für Windows 8.1 Nutzer wird das Update kostenlos sein.

[via, via]

The post Tellerrand: Microsoft zeigt und veröffentlicht Windows 10 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Connected Life: Amazon mit zwei guten Schnäppchen

Am heutigen Feiertag hat Amazon in der Aktion “Connected Life” zwei gute Schnäppchen aus dem Bereich Zubehör zu bieten.
Netgear EX6100-100PES WiFi Range Extender: Damit sorgt Ihr für eine bessere Reichweite Eures WLAN-Routers. Ihr braucht eigentlich nur eine Steckdose, in die Ihr den Extender packt. Danach empfängt der Netgear das Signal des Routers und verstärkt. So habt Ihr auch in Zimmern, die etwas weiter vom Router weg liegen, besseren Empfang.

54,99 Euro statt 79,99 Euro

Netgear Extender

TP-Link TD-W8980B(DE) N600: Wer lieber gleich einen neuen Router kaufen möchte, weil der alte eher schlapp ist, kann sich diesen reduzierten WLAN-Router guten Gewissens gönnen. Ausgerüstet mit drei Antennen funkt der Router  unter 802.11b/g/n und ac. Vier Gigabit-LAN-Ports und zwei USB-Anschlüsse sind an Bord.

sowie zwei USB-Anschlüsse für Drucker oder externe Speichermedien, um etwa Musik und Videos im Netzwerk zu streamen.

58,90 Euro statt 89,90 Euro

Beide Angebote gelten bei der Connected-Life-Aktion nur heute. Und weitere Deals könnt Ihr hier machen:

Amazon Connected Health Aktion
unsere Schnäppchen-Übersicht

TP Link Router

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (3.10.)

Heute ist Freitag, der 3. Oktober. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.
Modern Combat 5: Blackout
(1934)
5,99 € 3,59 € (uni, 662 MB)
PAC-MAN Friends PAC-MAN Friends
Keine Bewertungen
4,49 € 3,59 € (uni, 83 MB)
Skill Game Arcade Skill Game Arcade
(84)
1,79 € Gratis (uni, 22 MB)
Das Geheimnis von Rabenholt Das Geheimnis von Rabenholt
(8)
4,49 € 1,79 € (uni, 92 MB)
Numerity Numerity
(87)
0,89 € Gratis (uni, 40 MB)
Gravitations Gravitations
(9)
2,69 € Gratis (uni, 59 MB)
Talisman Talisman
(30)
5,99 € 3,59 € (uni, 35 MB)
Super Skyland Super Skyland
(17)
5,99 € Gratis (uni, 45 MB)
Fingle Fingle
(95)
2,69 € 0,89 € (iPad, 38 MB)
Office Story Office Story
(39)
2,69 € Gratis (uni, 68 MB)
Arcadian Arcadian
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 71 MB)
Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (iPhone, 40 MB)
Car Club:Tuning Storm
(883)
1,79 € Gratis (uni, 260 MB)
Riptide GP2 Riptide GP2
(213)
2,69 € 1,79 € (uni, 46 MB)
SCRABBLE™ für iPad SCRABBLE™ für iPad
(1182)
8,99 € 4,49 € (iPad, 41 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Woche mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus: Mein Fazit

iPhone-6-Modelle-und-iPhone-5S-

Seit einer Woche können die beiden neuen iPhone 6 Modelle bei uns in der Schweiz gekauft werden. Als zufriedener Benutzer eines iPhone 5S habe ich nun auf die beiden grossen iPhone Modelle umgesattelt und schreibe hier was mir in der ersten Woche der Nutzung so alles aufgefallen ist.

Wer keine Lust hat den ganzen Text zu lesen dem schmettere ich mein Fazit gleich hier um die Ohren:

Das iPhone 6 ist das beste Smartphone welches ich jemals in der Hand hatte! Perfekte Grösse, gute Akkulaufzeit, hervorragende Kamera und schickes Design. So ein iPhone habe ich mir jahrelang gewünscht!


Beide iPhone 6 Modelle sind um einiges grösser geworden, was sofort nach dem Auspacken auffällt. Sowohl das iPhone 6 wie auch das grosse iPhone 6 Plus sind dabei aber auch um einiges flacher geworden als das Vorgängermodell.

Das iPhone 5S kommt einem sofort klein vor, gleichzeitig aber auch recht dick. Es ist wie so oft bei Apple wenn diese neue iPhones herausbringt. Das Design des Vorgängermodelles gefällt zwar noch, aber so richtig modern und schick sind immer die Nachfolger.

Schon lange habe ich auf einen grösseren Bildschirm beim iPhone gewartet. Als gleichzeitiger Android Benutzer (habe immer mindestens zwei Smartphones dabei, eines iOS und eines mit Android) war mir das 4″ Mäusekino des iPhone 5S schon lange viel zu klein.

iPhone-6-und-6-Plus-und-iPhone-5S

Hier geht Apple den richtigen Weg und bietet das iPhone 6 gleich in zwei Grössen an. Das “normale” iPhone 6 kommt mit einem 4.7″ grossen Bildschirm welcher mit 1334×750 Pixeln höher auflöst als das iPhone 5S.

Das iPhone 6 Plus bietet einen 5.5″ Screen welcher mit der FullHD Auflösung von 1920×1080 Pixeln arbeitet. Bis auf die Grösse, den Bildschirm, Akku und die Kamera unterschieden sich die beiden neuen iPhone 6 Modelle nicht.

Im Inneren arbeitet bei beiden der neue Apple A8 Chip welcher vom Motion CoProzessor M8 unterstützt wird. Dieser kann neu auch Höheneinheiten tracken, was er dank eines eingebauten Barometers erreicht. Dadurch kann euch die Apple Health App auch anzeigen wie viele Stockwerke ihr zu Fuss hoch oder runtergestiegen seid.

Das Schöne an einem iPhone ist immer, dass man sich sofort zu Hause fühlt. Auch beim iPhone 6 ist nichts gross anders als vorher, iOS 8 läuft geschmeidig und flink ohne jemals zu ruckeln. Die zusätzliche App-Reihe welche auf den grösseren Bildschirmen Platz findet gefällt und zum Videoschauen sind die Bildschirme unglaublich gut.

Der Blickwinkel von welchem man auf die Screens schauen kann ohne das sich die Farben oder Kontrast verändern wurde noch einmal vergrössert. Es ist so zum Beispiel mit dem iPhone 6 Plus ohne weiteres möglich zu zweit einen Film oder Bilder anzuschauen.

iPhone-6-und-iPhone-6-Plus-Gold

Durch die veränderte Auflösung müssen Apps aus dem App Store erst angepasst werden. Solange das nicht passiert ist kümmern sich die neuen iPhone 6 Modelle selber drum und skalieren die Auflösung hoch. Dadurch gibt es keine Ränder unten und oben wie das beim Wechsel vom iPhone 4S auf das iPhone 5 am Anfang bei vielen Apps der Fall war.

Apple hat dieses Skalieren richtig gut im Griff. Man muss schon zweimal hinschauen um eine leichte Unschärfe festzustellen. Bei Spielen fällt das praktisch nicht auf, bei textlastigen Apps wie zum Beispiel der Kindle eReader App von Amazon stört der Effekt.

Innerhalb der letzten Woche habe aber bereits viele Entwickler ihre Apps an die neuem Bildschirme des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus angepasst. So wurde zum Beispiel neben der Kindle App, auch meine Twitter App Tweetbot schon aktualisiert.

Durch die neue Grösse hat Apple ein paar Tricks eingebaut um das iPhone 6 noch mit einer Hand bedienbar zu machen. So gibt es die Möglichkeit per Doppeltab auf den Homebutton den Bildschirm nach unten zu scrollen. Damit könnt ihr mit dem Daumen die oberste App Reihe oder die Benachrichtigungsleiste erreichen. Reachability nennt Apple das. Funktioniert erstaunlich gut, auch wenn es sich am Anfang etwas ungewohnt anfühlt

Reachability-on-iPhone-6

Beim iPhone 6 Plus hat Apple übrigens ein paar Softwarefeatures eingebaut welche es bisher nur beim iPad gab. So könnt ihr zum Beispiel den Homescreen drehen und bekommt dann eine Queransicht eurer Apps. In den Apple Apps erscheint dann eine zweispaltige Ansicht welche sehr praktisch ist.

iPhone-6-Plus-Tabed-View

Mit iOS8 können Entwickler diese speziellen Funktionen für das iPhone 6 Plus nutzen und ich bin gespannt wie diese umgesetzt werden. Das iPhone 6 Plus bietet hier danke seinem riesigen Bildschirm noch jede Menge Potential.

iPhone-6-Screen-Resolution

Der Akku des iPhone 6 scheint etwas länger durchzuhalten als es es beim iPhone 5S der Fall war. Das iPhone 6 Plus ist dagegen ein wahrer Dauerläufer. Ich habe das Phablet schon 2 Tage nicht geladen und immer noch Saft in der Batterie. Das grosse Display scheint dabei nicht der grosse Stromfresser zu sein wie befürchtet. Der knapp 3000 mAh starke Akku verfügt jederzeit über Reserven.

Die Kamera des iPhone 6 hat mich ebenfalls überrascht. Sie ist unglaublich gut. Viel besser als diejenige des iPhone 5S (mit welchem ich ein Jahr lang tolle Fotos gemacht habe). Die neuen Fokuspixel scheinen wirklich viel zu bringen. Sowohl das iPhone 6 wie auch das iPhone 6 Plus fokussieren extrem schnell. Dabei darf es auch mal ein wenig schummeriger sein.

Durch den eingebauten optischen Bildstabilisator verfügt das iPhone 6 Plus hier noch über mehr Reserven als das kleinere iPhone 6. Aber auch dessen Kamera macht klasse Fotos.

iPhone-6-und-6-Plus-Vergleich

Fazit:

Ich habe es gleich am Anfang dieses Beitrages schon geschrieben. Das iPhone 6 ist für mich das perfekte Smartphone. Es leistet sich nirgends Schwächen und ist eigentlich überall ganz stark unterwegs. Die Kamera dürfte wohl die beste Smartphone Kamera im Moment sein, vor allem für Leute welche keinerlei Einstellungen tätigen möchten sondern gleich drauf los knipsen.

Die Akkulaufzeit ist nicht perfekt aber reicht locker durch den Tag.

Das grosse iPhone 6 Plus ist riesig. Das muss man mögen und vor allem ausprobieren. Mir gefällt der grosse Bildschirm und die tolle Auflösung. Fast wichtiger noch erscheint mit bei iPhone 6 Plus die super Akkulaufzeit. Wer viel unterwegs ist und bisher einmal am Tag einen Steckdose suchen musste für den ist das grosse iPhone ein “no Brainer”.

Seit ich das iPhone 6 Plus bei mir habe, wurde das iPad Mini kein einziges mal mehr benutzt. Mal schauen wie sich das entwickelt aber es gibt eigentlich nichts was ich mit dem grossen iPhone 6 nicht machen könnte, gut möglich das es bei mir das kleine iPad komplett ablöst.

Ich werde die neuen iPhone 6 Modelle noch ausführlich im Video vorstellen kann aber schon nach 7 Tagen sagen, dass ich sie nicht mehr hergeben möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.10.)

Am heutigen Freitag, 3. Oktober, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

ezPDF Reader: PDF Reader, Annotator & Form Filler for iPad
(22)
3,59 € 0,89 € (iPad, 33 MB)

MyPickup Diary MyPickup Diary
(7)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)

Minuum - The Little Keyboard for Big Fingers Minuum - The Little Keyboard for Big Fingers
(23)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 49 MB)

GesundheitsApp GesundheitsApp
(70)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 35 MB)

days days
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 4 MB)

Safety Note+ Safety Note+
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.1 MB)

SciCalc82 SciCalc82
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 2.3 MB)

Musik

Oscilab Oscilab
(12)
8,99 € 4,49 € (iPad, 122 MB)

VocaLive for iPad VocaLive for iPad
(24)
17,99 € 8,99 € (iPad, 50 MB)

Cassette Gold Cassette Gold
(228)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 17 MB)

Foto/Video

Miniatures Pro: Tilt-Shift Time-Lapse Videos
(38)
4,49 € 1,79 € (uni, 1 MB)

Typic Typic
(42)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)

Typic+ Typic+
(75)
1,79 € Gratis (uni, 49 MB)

Video Filters - The Pro Camera Photo Effects and Pro Zoom Slow ... Video Filters - The Pro Camera Photo Effects and Pro Zoom Slow ...
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 12 MB)

LensFlare LensFlare
(95)
1,79 € Gratis (uni, 60 MB)

DMD Panorama DMD Panorama
(1082)
2,69 € 1,79 € (uni, 4.7 MB)

Kinder

Pixi Buch „Milli schläft bei Ottokar“ für iPhone Pixi Buch „Milli schläft bei Ottokar“ für iPhone
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPad, 102 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Numerity: Zahlen-Puzzle des “Blueprint 3D”-Entwicklers wieder kostenlos

Numerity -l13217-, das Zahlen-Suchpuzzle von Zedarus Entertainment, gibt es aktuell mal wieder kostenlos im AppStore. Damit spart ihr beim Download der Universal-App die sonst anfallenden 0,89€.

Das Spiel kommt vom Entwickler des Blaupausen-Puzzle-Hits Blueprint 3D -l10094-, das 2011 von FDG Entertainment im AppStore veröffentlicht wurde. Und so verwundert es nicht, dass sich die Spielprinzipien in gewisser Weise ähneln. In gut 50 Leveln musst du durch das Suchen und Antippen von Zahlen in einem Meer aus Nummern Motive zum Vorschein bringen. Weitere Infos zum Spiel gibt es in diesem Artikel.
Splode n Die iPhone iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.10.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 3. Oktober, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

7 Minute Workout 7 Minute Workout
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (0.5 MB)

Better Rename 9 Better Rename 9
(76)
17,99 € 1,79 € (6.2 MB)

Paperless Paperless
(20)
35,99 € 21,99 € (36 MB)

MacJournal MacJournal
(10)
36,99 € 17,99 € (23 MB)

Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(534)
2,69 € 0,89 € (328 MB)

Spiele


Capitalism 2 Capitalism 2
(5)
8,99 € 4,49 € (72 MB)

Majesty 2 Majesty 2
(13)
8,99 € 4,49 € (3539 MB)

The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(21)
13,99 € 4,49 € (7109 MB)

Arcadian Arcadian
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (96 MB)

Europa Universalis III Chronicles Europa Universalis III Chronicles
(13)
21,99 € 10,99 € (403 MB)

Hearts of Iron III Collection Hearts of Iron III Collection
(9)
21,99 € 10,99 € (699 MB)

The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(23)
26,99 € 13,99 € (11682 MB)

Foto/Video/Musik

Focus 2 Focus 2
(13)
13,99 € 8,99 € (23 MB)

CoverScout CoverScout
(46)
23,99 € 13,99 € (18 MB)

Dramatic Black & White Dramatic Black & White
(13)
5,49 € Gratis (23 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 in China: 2 Millionen Reservierungen in 6 Stunden

Das neue iPhone findet in China reißenden Absatz: Innerhalb von sechs Stunden nach Beginn der Bestellphase für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus haben chinesische Anbieter bereits zwei Millionen Vorbestellungen registriert.

iphone 6 china

Der Verkaufsstart in China musste sich in diesem Jahr etwas verschieben, weil behördliche Genehmigungen noch ausstanden.
Eigentlich wollte Apple, dass die Vorbestellungen später beginnen. Doch nun beteiligen sich daran sowohl der Einzelhandel, als auch mehrere Mobilfunkanbieter.

iPhone 6 in China teurer als in den USA

Hauptsächlich wurden iPhones 6 und 6 Plus mit der mittleren Speichergröße von 64 Gigabyte bestellt. Beide Geräte kosten um die tausend US-Dollar. Dabei liegen die Preise in China um einiges über den US-amerikanischen, zwischen 173 und 212 Dollar ausschließlich Steuern müssen chinesische Kunden für eins der begehrten Geräte extra zahlen.

Apple empfiehlt den chinesischen Verkaufsstellen umgerechnet 861 US-Dollar für das 16 GB iPhone 6, 991 Dollar für die 64 GB-Variante und 1122 Dollar für das iPhone 6 mit 128 GB Speicher. Das iPhone 6 Plus soll 991 (16 GB), 122 (64 GB) und 1269 (128 GB) US-Dollar kosten.

Verkaufsstart am 17. Oktober

In einer aktuellen Pressemeldung hat Apple den Beginn der iPhone-Vorbestellungen über den eigenen Online Store auf den 10. Oktober angesetzt. Ab dem 14. Oktober könnten sich Interessenten auch ihr neues iPhone für eine Selbstabholung in den Verkaufsstellen reservieren. Verfügbar sollen sie dort drei Tage später sein.

Zum Verkauf in China gab Apple bekannt, dass dieser nicht vor dem 17. Oktober freigegeben werden soll. Erhältlich werden die iPhones dann bei den Mobilfunkanbietern China Mobile, China Telecom und China Unicom sowie den Authorized Resellers sein. Doch in China halten sich offenbar nicht alle Apple-Partner an diese Vorgabe – jedoch sicher auch zur Freude ihrer Kunden, die nun nicht mehr wie bisher auf teure Schwarzmarkt-iPhones zurückgreifen müssen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google will unabhängigen Messenger starten

Facebook hat den Verhandlungen zwischen WhatsApp und Google einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht – der Zukauf wurde vor wenigen Stunden auch von der EU abgenickt. Statt 10 Milliarden bot Zuckerberg’s Überriese mit 19 Milliarden Dollar fast das Doppelte für den Messenger. Eine Übernahme, die sich gerechnet hat.

1412337596 Google will unabhängigen Messenger starten

Google selbst hat mit Hangouts nur einen relativ gut laufenden Messenger auf dem Markt. Eine unmittelbare Konkurrenz zu WhatsApp wird er allerdings nie werden. Daher will Google laut Recherchen der Zeitung Economic Times India einen unabhängigen Nachrichtendienst entwickeln. Er soll im Gegensatz zu vielen anderen Produkten des Konzerns kein Google Account verlangen und für Nutzer kostenlos nutzbar sein. Der Google Messenger ist laut den Informationen ab 2015 in Indien als Versuchsprojekt angedacht und soll bei guten Ergebnissen in weitere Länder kommen.

Google zielt offenbar darauf ab, WhatsApp große Konkurrenz zu machen. Ob der Plan in den sowieso schon überfüllten Markt einzusteigen aufgeht, bleibt abzuwarten.

Bild: Lissandra Melo / Shutterstock.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MultiCam: Fokus und Belichtung nach der Aufnahme von Fotos einstellen [Gewinnspiel]

Smartphones wie das HTC One M8 ermöglichen es, zuerst ein Foto aufzunehmen und dann im Nachhinein die Fokussierung vorzunehmen. Nun gibt es mit “MultiCam” eine App, die dieses Feature für das iPhone bringt.

Natürlich kann eine rein softwaretechnische Lösung nicht das exakt Gleiche bringen, wie das HTC One, welches ja extra eine zweite Kamera dafür besitzt, aber MultiCam ist auf jeden Fall eine durchaus praktische App. Bevor man ein Foto mit der App schießt kann man was die Belichtung angeht zwischen einfacher Belichtung, 3 Belichtungen und 4 Belichtungen wählen. Zusätzlich kann man einstellen, wie fokussiert werden soll: einfacher Fokus, 12-facher Fokus, 15-facher Fokus oder den Fokus auf 9 verschiedene Bereiche setzen.

Die Belichtung kann man zwar mit so gut wie jeder Fotobearbeitungsapp und der Bearbeitungsfunktion in der Fotos App im Nachhinein ändern, aber wenn man ein Foto gleich bei der Aufnahme verschieden belichtet merkt man schon einen Unterschied. Besonders cool ist aber die Möglichkeit den Fokus nach der Fotoaufnahme zu verstellen. Sehr gut funktioniert mit MultiCam die “9 Area Focuses” Einstellung. Die zwei folgenden Fotos haben wir damit soeben mit dem iPhone 6 geschossen und zeigen einmal den Fokus auf den Apfel und einmal auf den Hintergrund (klicken zur Vollbildanzeige):

MultiCam Fokus Apfel MultiCam Fokus Hintergrund

In der App werden die “Fotoserien” in einer Galerie abgelegt, wo zu jedem Zeitpunkt die Bearbeitung wieder aufgenommen werden kann. Die einzelnen Bilder lassen sich dann in die Fotos App sichern. Eine durchaus praktische App, wie wir finden!

Wer sich für MultiCam interessiert kann sich die App direkt für 1,79€ aus dem App Store laden, oder aber zuerst sein Glück bei unserem kleinen Gewinnspiel versuchen. Der Entwickler hat uns nämlich drei Promocodes zum Verlosen zukommen lassen.

Um einen der drei Promocodes zu gewinnen müsst ihr uns nur schnell eine E-Mail mit dem Betreff “MultiCam Gewinnspiel” an gewinnspiel@my-idevice.de senden. Das Gewinnspiel läuft bis zum Sonntag, den 5. Oktober 2014 bis 12:00 Uhr. Die Gewinner werden wie immer mit Random.org ausgewählt und dann von uns per Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feines Feiertags-Angebot: Modern Combat 5 reduziert

Gameloft macht Euch ein Feiertags-Angebot und reduziert Modern Combat 5 – aber nur für kurze Zeit.

Das Universal-App lässt sich normalerweise für 5,99 Euro laden. Aktuell könnt Ihr zum Preis von 3,59 Euro zuschlagen. Der Ego-Shooter setzt eine Online-Verbindung voraus und bringt 694 MB auf die Waage.

Modern Combat 5 zweites Artwork

Ihr benötigt mindestens ein iPad 2, ein iPhone 4S oder einen iPod Touch der 5. Generation. Übrigens gibt es die letzten drei Modern-Combat-Versionen auch im Bundle. Hier wird es noch günstiger: drei Apps für 8,99 Euro.

Modern Combat 5: Blackout
(1931)
3,59 € (uni, 662 MB)

Modern Combat 3,4 und 5 im Bundle


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG will eine Smartwatch mit WebOS auf den Markt bringen

LG Logo

Neben den bereits existierenden Smartwatches von LG mit Android Wear arbeitet das Unternehmen mit Sitz in Seoul offenbar auch an Varianten mit WebOS.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Ego-Shooter von 5,99 auf 3,59 Euro reduziert

Ihr habt am Feiertag nichts vor? Wer auf Action steht, kann sich mit dem erstmals reduzierten Modern Combat 5 vergnügen.

Modern Combat 5 Gameplay 2Bei dem Sonnenschein sollte man eigentlich raus in die Natur. Wer stattdessen ein paar Bösewichte über den Haufen schießen möchte, sollte einen Blick auf Modern Combat 5 (App Store-Link) werfen. Das im Juli nach langer Wartezeit von Gameloft veröffentlichte Premium-Spiel hat bis dato 5,99 Euro gekostet und ist jetzt mit rund 40 Prozent Rabatt für 3,59 Euro zu haben.

Das tatsächlich komplett ohne In-App-Käufe erhältliche Spiel für iPhone und iPad kommt in der aktuellsten Version auf vier Sterne, von uns gab es im Testbericht sogar viereinhalb Sterne. Obwohl der Download mit knapp 700 MB ziemlich groß ist und noch weitere Dateien innerhalb des Spiels nachgeladen werden müssen, gibt es nur einen großen Schönheitsfehler: Selbst wenn alle Inhalte heruntergeladen wurden, ist eine ständige Internetverbindung notwendig, um Modern Combat 5 auf iPhone oder iPad spielen zu können.

Ein Spiel wie ein Kinofilm

Fakt ist aber auch: Für 3,59 Euro bekommt man einen actiongeladenen Shooter. Die Kampagne umfasst sechs Kapitel in Venedig, San Marco oder Tokyo mit insgesamt 73 Missionen, die zwischen 20 Sekunden oder fünf bis zehn Minuten dauern. Die Spielzeit der Einzelspieler-Kampagne soll rund vier bis fünf Stunden betragen, wobei man danach noch viel Zeit im Multiplayer verbringen kann. Dort sind die Gegner dann hoffentlich auch etwas intelligenter als in den Missionen…

Direkt zum Start von Modern Combat 5 wird deutlich, wie viel Mühe sich Gameloft bei der Inszenierung gegeben hat. Man fühlt sich wie in einem Kinofilm, es gibt immer wieder Zwischensequenzen mit Dialogen im Originalton und deutschen Untertiteln. In den Leveln selbst folgt man zwar einem festgelegten Pfad, trifft dort aber immer wieder auf neue Überraschungen und kleine Details, die das Spiel zu einem Erlebnis machen.

Wir weisen gerne noch einmal auf unser Gameplay-Video hin. Das ruckelt zwar zwischendurch ein wenig, auf den neuesten Geräte-Generationen läuft Modern Combat 5 aber absolut flüssig – erst vor wenigen Tagen wurde ein Update veröffentlicht, dass Support für iPhone 6 und iPhone 6 Plus mitbringt. Mindestens erforderlich ist ein iPad 2, iPhone 4s oder iPod touch der fünften Generation.

Der Artikel Modern Combat 5: Ego-Shooter von 5,99 auf 3,59 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht vierte Beta von iTunes 12

Apple hat im Laufe der Nacht die vierte Beta von iTunes 12 veröffentlicht, welche Nutzern der am Montag erschienenen Golden Master und öffentlichen Beta von OS X Yosemite im Mac App Store zur Verfügung steht. Da bislang keine nennenswerten Neuerungen bekannt sind, dürfte sich dieses Update fast ausschließlich um Fehlerbehebungen kümmern. Allerdings ist die neueste […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook darf WhatsApp übernehmen [UPDATE]

In den USA war der Deal bereits genehmigt, nun hat offenbar auch die EU zugestimmt: Facebook darf WhatsApp übernehmen.

Update 3. Oktober, 13.23 Uhr: Die EU hat jetzt offiziell bestätigt, dass die Übernahme genehmigt ist.

Text vom 25. September, 20.28 Uhr:

Auflagen gebe es dabei keine, zitiert Reuters einen Insider. Offiziell soll die Übernahme-Genehmigung erst am 3. Oktober verkündet werden, heißt es weiter. Die Würfel seien aber bereits gefallen. Facebook zahlt für WhatsApp 19 Milliarden US-Dollar. Auf Nachfrage der Wirtschaftswoche lehnte ein Kommissions-Sprecher der US einen Kommentar zu dem Reuters-Bericht ab.

facebook_security

Facebook wird die 19 Milliarden US-Dollar nicht komplett an die WhatsApp-Macher überweisen. 15 Milliarden US-Dollar wandern im Form von Aktien an Jan Koum und seine Mitstreiter. Nach dem Zukauf von Instagram ist WhatsApp ein weiterer Coup von Facebook. Der allerdings etwas teurer war als der Instagram-Deal: Da zahlte Facebook 2012 nur 1 Milliarde US-Dollar.

Eure Meinung zur endgültigen Übernahme?
Macht die Partnerschaft Sinn?
Fühlt Ihr Euch bei Facebook & WhatsApp sicher?

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(133885)
Gratis (iPhone, 33 MB)
Facebook Facebook
(196020)
Gratis (uni, 65 MB)
Instagram Instagram
(44343)
Gratis (iPhone, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anleitung für USB-Schädling im Umlauf

Im Juli sorgten Sicherheitsforscher auf der Black Hat Konferenz für Aufsehen, als sie Wege aufzeigten, wie sich Schadsoftware über die USB-Controller der Geräte unbemerkt verteilen kann. Nun haben Hacker das Verfahren reproduziert und die notwendigen Werkzeuge online gestellt, mit denen sich jeder selbst einen USB-Schädling bauen kann. Hierbei wird die USB-Firmware so manipuliert, dass sich bei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 (Plus): Problem mit mobilen Daten bei A1

iPhone 6

Wir haben in den letzten Tagen nicht wenige Mails und Informationen erhalten, wonach mobile Daten bei vielen iPhone 6-Modellen unter dem Netzbetreiber A1 nicht funktionieren. Wir hatten mit unserem Redaktions-iPhone 6 genau das gleiche Problem und konnten zusammen mit A1 eine einfache Lösung erarbeiten, um das Problem auf Dauer zu lösen. Dennoch ist die Angelegenheit etwas ärgerlich. Grundsätzlich dürfte das Netzbetreiber Update für den groben Schnitzer von A1 verantwortlich sein. Daher muss man diese manuell eintragen und so funktioniert es:

1. Einstellungen -> Mobiles Netz -> Mobiles Datennetzwerk

In diesem Zuge sollte man nun einen Punkt mit der Beschriftung “Mobile Daten” sehen. Hier müssten dann folgende Nutzerdaten eingetragen werden (diese sind für alle A1 Nutzer gleich).

APN: a1.net
Benutzer: ppp@a1plus.at
Passwort: ppp

IMG_0368

Diese Daten müssen gespeichert werden und eventuell muss das iPhone neu gestartet werden. Ab diesem Zeitpunkt kann man sich wieder mit den Servern von A1 verbinden und das mobile Netz nutzen. Wir hoffen einigen von euch geholfen zu haben. Auf der Homepage von A1 gibt es übrigens inzwischen eine Anleitung (PDF) für die Konfiguration des iPhone 6 (Plus). Ein Dankeschön möchten wir auch an Marcel für den Screenshot ausrichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify-App jetzt mit CarPlay-Unterstützung

carplay-setApples CarPlay startet in Deutschland. Bereits gestern konnten wir euch über die von Pioneer für AVIC-Navigationssysteme und das DVD-Mediacenter AVH-X8600BT diesbezüglich bereitgestellten Firmware-Updates informieren. Inzwischen ist mit Spotify auch der erste namhafte Drittanbieter bereit für den Sprung auf die Fahrzeugbildschirme. Sofern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.10.14

Dienstprogramme

Subha Islamic Subha Islamic
Preis: Kostenlos
SciCalc82 SciCalc82
Preis: Kostenlos

Foto & Video

15Seconds Photo Movie 15Seconds Photo Movie
Preis: Kostenlos
AppAlchemy AppAlchemy
Preis: Kostenlos
LensFlare LensFlare
Preis: Kostenlos

Referenz

Powerball Reduced Powerball Reduced
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Bildschirmfoto 2014 10 03 um 09 30 57

Wirtschaft

RecogNow RecogNow
Preis: Kostenlos

Spiele

Pug Rapids Pug Rapids
Preis: Kostenlos
Super Heavy Sword Super Heavy Sword
Preis: 0,89 €
123 kids write 123 kids write
Preis: 0,89 €
Fisher Birds HD Fisher Birds HD
Preis: Kostenlos
Gravitations Gravitations
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Zombie Highway 2” rast nächsten Donnerstag in den AppStore

In den vergangenen Wochen haben wir bereits mehrfach über Auxbrains neues Spiel Zombie Highway 2 berichtet. Nun nimmt der Nachfolger des 2010 erschienenen Zombie Highway -l5252- endgültig Gestalt an. Denn der Entwickler hat den offiziellen Releasetermin verkündet, der auf den 9. Oktober datiert ist.

Ein Blick in den Kalender verrät schnell, dass dies bereits der Spiele-Donnerstag der kommenden Woche ist, wo wir euch diesen neuen Endless-Racer natürlich genauer vorstellen werden. Bis dahin empfehlen wir einen Blick in den neuen Trailer, den wir euch unten eingebunden haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Übernahme durch Facebook: EU hat nichts dagegen

Facebook hatte im Februar WhatsApp für insgesamt 19 Milliarden Dollar gekauft, was wettbewerbsrechtliche Bedenken geschnürt hätte. Deshalb hat Facebook vorsichtshalber bei der Europäischen Kommission nachgefragt, die nun grünes Licht für den Deal gegeben haben.

Mark Zuckerberg kann jetzt mit ruhigen Gewissen von sich behaupten, Inhaber von WhatsApp zu sein. Wie die Europäische Kommission festgestellt hat, ist gegen die Übernahme aus wettbewerbsrechtlicher Sicht nichts einzuwenden. Man habe die Übernahme sorgfältig geprüft und kam zu dem Ergebnis, dass sie sich nicht negativ auf den Wettbewerb bei Messengern auswirken wird. Der Markt sei dynamisch und wachsend, außerdem gäbe es noch genügend andere Apps, um mobil kommunizieren zu können. Außerdem seien Facebook Messenger und WhatsApp keine direkten Konkurrenten.

Die Untersuchungen haben sich seit Mai 2014 bis heute gezogen. Facebook hatte die Prüfung freiwillig beauftragt, nachdem die US-Wettbewerbshüter im April dem Deal zugestimmt hatten.

Nachdem es schon ziemlich lange Gerüchte darüber gegeben hatte, dass Facebook an WhatsApp interessiert sein könnte, wurde im Februar 2014 bekannt, dass der Deal in trockenen Tüchern ist, falls die Wettbewerbshüter zustimmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leonardo DiCaprio spielt nicht Steve Jobs

Die offizielle Verfilmung der Steve-Jobs-Biographie wird ohne Leonardo DiCaprio auskommen müssen. Wie Hollywood Reporter berichtet, will DiCaprio nicht die Rolle von Steve Jobs übernehmen. Stattdessen möchte der 39-jährige Schauspieler nach den Dreharbeiten zu "The Revenant" eine längere Pause einlegen. Sony und Regisseur Danny Boyle sind nun auf der Suche nach einem passenden Ersatz für den Wu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film von Sony ohne Leonardo DiCaprio, Danny Boyle wird Regisseur

Die unabhängige Steve Jobs Verfilmung vom Ashton Kutcher in der Hauptrolle ist längst im Kasten, lief im Kino und liegt mittlerweile als Blu-Ray und DVD vor. Die offizielle Steve Jobs Verfilmung von Sony tut sich noch ein bisschen schwer. Zwar liegt das Drehbuch mittlerweile vor, die Besetzung der Hauptrolle ist bis dato noch nicht erfolgt. Nun gibt es eine weitere Absage. Leonardo DiCaprio wird nicht in die Rolle von Steve Jobs schlüpfen. Im April wurde bekannt, dass er als Kandidat gehandelt wird.

dicaprio_boyle

Wie The Hollywood Reporter berichtet, hat sich Leonardo DiCaprio aus den Verhandlungen mit Sony zurückgezogen und wird somit nicht nach „The Revenant“ in die Rolle von Jobs in dem noch titellosen Film schlüpfen. Nachdem „The Relevenat“ abgedreht ist, plant DiCaprio eine längere Auszeit von der Schauspielerei zu nehmen.

Das Drehbuch zur Steve Jobs Verfilmung steuert Aaron Sorkin bei und als Regisseur wird Danny Boyle agieren. Nachdem sich DiCaprio von der Rolle als Steve Jobs verabschiedet hat, geht die Suche nun weiter. Es heißt dass unter anderem Christian Bale, Matt Damon, Ben Affleck und Bradley Cooper auf Sonys Wunschliste stehen.

Es heißt, dass der Film drei Szene aus dem Leben von Steve Jobs zeigen wird. Jeweils eine Produktneueinführung soll im Mittelpunkt stehen. Das Drehbuch basiert auf der offiziellen Steve Jobs Biografie von Walter Isaacson.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn Du Deine iPhone-Bilder mal richtig professionell beschriften willst…

Typic+ IconBis zum 6. Oktober ist die Bilder-Beschriftungs-App Typic+ für iPhone, iPod Touch und iPad kostenlos. Mit ihr kannst Du Deine Bilder durch den Einsatz von Schriften und dazu passenden Designelementen verschönern und ganz individuell gestalten.

Dazu bringt die App 84 Schriftarten mit, die man in Größe, Schriftschnitt, Farbe, Deckung relativ frei variieren und mit Schatten versehen kann. Dazu gibt es noch 162 verschiedene Designelemente, die man ebenfalls frei auf dem Bild platzieren kann. Komplettiert wird das Angebot noch mit 27 verschiedenen Rahmen. Kombiniert man dann Text mit Designelement und eventuell einem passenden Rahmen, erhält man ein neues Gesamtmotiv. Wer mag, teilt das dann über facebook, Twitter oder Instagram oder nutzt es auf der eigenen Webseite.

Der große Vorteil der App besteht darin, dass man sozusagen zwei Ebenen nutzen kann und es so möglich ist, auch zwei verschiedene Schriften miteinander zu kombinieren. Im Bildbeispiel sieht man, dass “PLAY” mit einer anderen Schrift dargestellt wird, als “CAN WE”. Und auch unterschiedliche Größen pro Linie sind kein Problem. Das alles geht erstaunlich einfach durch Antippen mit dem Finger.

Mit an Bord sind auch ein paar Filter, die vorwiegend für Retro-Bilder gedacht sind. Du kannst für alle Elemente und Schriften aus einer Palette von Farben wählen und hier auch mehrere Farben kombinieren. Insgesamt haben wir hier eine App, die sich ganz einfach bedienen lässt und gute Ergebnisse ermöglicht.

Es gibt einen In-App-Kauf in Typic+. Mit ihm kannst Du jetzt auch eigene Logos hochladen und dann bei der Bildbearbeitung verwenden. Keine schlechte Idee und für Firmen oder gewerbliche Verkäufer auf ebay oder anderen Plattformen durchaus ein guter Kauf – wenn auch der Preis von 5,49 Euro für das Feature etwas aus dem Rahmen fällt.

Bislang gab es auch eine dauerhaft kostenlose Version von Typic, die wird ab heute nicht mehr angeboten. Deshalb gibt es jetzt mit der Vollversion die Aktion bis zum 6. Oktober. Ich kann nur empfehlen, es mal zu probieren. Die Ergebnisse sprechen für sich.

Typic+ läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Die App belegt 49 MB und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 1,79 Euro.

Typic+ Screens

Eine App – tausende Möglichkeiten, um gute Fotos noch etwas besser zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für Fruit Ninja

Mit Fruit Ninja hat ein iOS-Klassiker ein großes Update erhalten (Store: ). Version 2.0 wurde runderneuert und bietet neben der überarbeiteten Gestaltung auch individuelle Klingen und Dojos, neue Bonuskräfte, Extrazeit sowie einige Überraschungen. Eine weitere Neuerung stellt Fruitasia dar, die Heimat von Katsuro und Mari, zu denen zukünftig weitere Charaktere hinzukommen sollen. Fruit Ninja er...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Al Salat

Alles was Du zur Verrichtung Deines rituellen Gebets brauchst und noch viel mehr!

Mit “Al Salat” (الصلاة) bekommst Du:

-Vollständige Adhan Option! (um diese Option zu aktivieren, navigieren Sie bitte auf “Einstellungen-> Auswahl Azan/Alert”).

  • Genaue Gebetszeiten für Deine Region oder jede Stadt weltweit , verschiedene Berechnungsmethoden ( Die Berechnung der Gebetszeiten benötigt keine Internetverbindung).
  • Unterstützung von lokalen Meldungen über azan Benachrichtigung (auf iOS4).
  • Präzise Qibla Richtungsanzeige der momentanen Position oder anderen Plätzen der Welt mit Hilfe der eingebauten Ortungsdienste. Die Qibla Richtung ist auf Maps angezeigt.
  • Ermittlung der Qibla Richtung für die ausgewählte Stadt durch den eingebauten Kompass an unterstützenden Geräten (iPhone 4, 3GS).
  • Mondphasen.
  • Möglichkeit den Kalendar von Hijri auf Gregorian oder von Gregorian zu Hijri Berechnung umzustellen.
  • Anzeige von islamischen Festen und Feiertagen des ausgewählten Jahres.
  • Hijri datum und Zeitzonenanpassung sowie die Kalkulationsmethoden der Gebetszeitenanpassung.
  • Anpassung für den höheren Breiten.

Sowie folgende Eigenschaften:

  • Fasten (Al Siam) Warnungen (Arafat Tag, sechs Tage von Shawwal …)
  • Auswahl aus verschiedenen Design-Themen.
  • Unterstützung der folgenden Sprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch und Französisch. Mehr Sprachen folgen bald.
  • Unterstützung der Suche nach Städten anhand von verschiedenen Attributen wie : Name der Stadt, Name des Landes, Kontinent, Berühmte Plätze, Postleitzahlen,…
  • Tippen Sie auf das Gebet Bildschirm oben in der Mitte, um eine Zusammenfassung der aktuellen Einstellungen anzeigen.

Und noch ein weiteres einzigartiges Feature:

  • Die Möglichkeit den bevorzugten azan für jedes Gebet und für jeden Tag der Woche auszuwählen. Das ist für jene nützlich, die während der Werktage eine andere Benachrichtigung hören möchten als am Wochenende. Das gilt auch für die lokalen Benachrichtigungen.

Anmerkungen:

  • Für die Ermittlung des Standortes müssen die Ortungsdienste aktiviert sein.
  • Benötigt eine Internetverbindung beim laden der Google Karten.
  • Vorrausetzung für die Azan Benachrichtigung ist das iOS4.
  • Bei der Azanbenachrichtigung ertönt nur das Takbir (Das System ist bei Benachrichtungen auf eine bestimmte Zeit beschränkt).
Download @
App Store
Entwickler: Averroes
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designer Marc Newson: Job bei Apple sei nur Teil-Zeit und für ein bestimmtes Projekt

Anfang September wurde bekannt, dass Marc Newson, anerkannter Designer und enger Freund von Jony Ive, das Designteam von Apple verstärken wird. Genauere Details zu dem Engagement, etwa dem Umfang der zukünftigen Tätigkeit, gab es bisher jedoch keine. In einem neuen...

Designer Marc Newson: Job bei Apple sei nur Teil-Zeit und für ein bestimmtes Projekt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Webseite zur Überprüfung der Aktivierungssperre

Viele, die sich über eBay oder andere Plattformen ein gebrauchtes iPhone gekauft haben, kennen die Problematik: Der Vorbesitzer hat sein iCloud-Konto nicht abgemeldet bzw. „Mein iPhone suchen“ nicht deaktiviert, wodurch auf dem Gerät weiterhin die mit iOS 7 eingeführte Aktivierungssperre aktiv ist. Ohne Eingabe des Passworts ist eine Wiederherstellung des Gerätes dann nicht möglich. Man muss sich wieder mit dem Verkäufer in Verbindung setzen, der in manchen Fällen vielleicht gar nicht mehr...

Apple startet Webseite zur Überprüfung der Aktivierungssperre
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei außergewöhnliche Apps zur mobilen Fotografie für das iPad kostenlos

Ich bin auf Google+ Mitglied einer Gruppe von Leuten, die so tolle Bilder mit dem iPhone machen, dass man sich immer wieder fragt, wie sie das gemacht haben. iFotografie oder iPhoneography liegt im Trend und mittlerweile gibt es echte Gurus in diesem Bereich. Leute, die die Foto-Apps ausreizen, die kreativ sind und Bilder erschaffen, die man nicht von einer Handycamera erwarten würde. Heute kannst Du solchen Profis für mobile Fotografie über die Schulter gucken und dabei sicher auch etwas lernen.

Die iPad-Apps AppAlchemy und Mobile Masters Second Edition kosten normalerweise jeweils 4,49 Euro. Da die Apps zur Zeit aber Probleme mit iOS 8 haben, gibt es die ausgezeichneten Apps kostenlos, bis Apple das Update durchgewunken hat. Die Herausgeber bitten deshalb auch nach dem Download um etwas Geduld. Mit dem Update sollen beide Apps auch auf der neuesten Betriebssystemversion hervorragend laufen.

AppAlchemy IconAppAlchemy ist ein hundertseitiges interaktives eBook von Dan Marcolina, der experimentelle iPhone Fotografie mit den aus seiner Sicht besten Foto-Apps beschreibt. Er stellt die für ihn 40 besten und nützlichsten Foto-Apps vor und zeigt, wie man mit ihnen arbeitet.

Am Beispiel von 32 eigenen Bildern wird gezeigt, wie diese entstanden sind und wie der Bearbeitungsweg war. Dazu gibt es auch Video-Anleitungen, die Schritt für Schritt erklären, wie man welchen Effekt erreichen kann. Insgesamt sind es fünf Stunden Video.

Das ebook teilt sich in acht Kapitel, die unterschiedliche Foto-App-Kategorien behandeln: Produktions-Apps, Grunge-Apps, Licht-Apps, Comic- und Zeichen-Apps, Filmstil-Apps, Kamera-Apps, HDR-Apps, und Auto-FX Apps.

Ein besonderes Augenmerk legt Marcolina darauf, dem Nutzer der App zu zeigen, was die jeweilige App leisten kann und wo der besondere Vorteil jeder einzelnen App liegt. Aber es geht auch darum, Dir aufzuzeigen, wie man eigentlich fotografiert und wie Du im Kopf das Gespür entwickeln kannst, was das richtige Motiv und der richtige Bildausschnitt ist.

AppAlchemy läuft auf iPad ab iOS 6.0, ist in englischer Sprache und belegt 239 MB. Die App kostet normal 4,49 Euro.

Lerne die Fototricks der bekanntesten iPhone-Fotografen kennen und verstehe, wie Du auch Du sie anwenden kannst und welche Apps Du dafür brauchst.

Lerne die Fototricks der bekanntesten iPhone-Fotografen kennen und verstehe, wie Du auch Du sie anwenden kannst und welche Apps Du dafür brauchst.

Mobile Masters Second Edition IconDie ebenfalls kurzzeitig kostenlose  Mobile Masters Second Edition ist eine Art Magazin-App, in der die bekanntesten Mobile Fotografen ihr Portfolio vorstellen und auch erklären, wie die Bilder entstanden sind, welche Apps zur Bearbeitung verwendet wurden und wie man ähnliche Effekte erzielen kann. Die App enthält 50 Portfolios mit über 300 Bildern. Die Fotografen für die App wurden von einer Jury ausgewählt, die aus drei “traditionellen” und drei “mobile” Künstlern bestand. Insofern kann man sich da nicht einkaufen und die Jury hat versucht, die besten Fotokünstler in der App zu versammeln.

Es gibt auch die Möglichkeit, mit den Fotografen auch Kontakt aufzunehmen, ihre Webseiten zu besuchen und ihnen auf facebook zu folgen. Auf jeden Fall ist diese App eine wundervolle Ideensammlung mit einigen Tutorials für alle, die selbst mehr mit ihrer iPhone-Kamera machen möchten. Sie gibt Inspiration und regt die eigene Kreativität an.

Mobile Masters Second Edition läuft auf iPad ab iOS 6.0. Die englischsprachige App belegt 593 MB und kostet normal 4,49 Euro. Die erste Ausgabe Mobile Masters kostet derzeit 2,69 Euro.

In Mobile Masters Second Edition kannst Du Dir viele Anregungen für das eigene Fotografieren mit dem iPhone holen.

In Mobile Masters Second Edition kannst Du Dir viele Anregungen für das eigene Fotografieren mit dem iPhone holen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gewährt Mitarbeitern längere Elternpausen und Vergütungen

In einem Rundschreiben hat Apples Personalleiterin Denise Young Smith weitere Verbesserungen für Mitarbeiter bei Apple und Apple Retail angekündigt. Unter anderem gewährt Apple zukünftig längere Elternpausen von 6 bis 18 Wochen, Vergütungen für Fortbildungen und ein erweitertes Spendenprogramm. Ebenfalls will Apple subventionierte Studienkredite bereitstellen und im Todesfall Aktienoptionen sof...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App «Maya Popcorn» zwei Wochenrationen zu gewinnen

Das nenn ich mal eine Gewinnspiel-reiche Woche. Hier im Blog findet ihr aktuell jeweils drei TinkerBell DVDs und drei The Suits Staffel 2 DVDs zu gewinnen. Heute kommt noch ein weiterer Wettbewerb dazu.

App «Maya Popcorn» zwei Wochenrationen zu gewinnen

App Maya PopcornUm den Start der Maya Popcorn App zu promoten hat mir Maya Popcorn eine Wochenration von ihrem Popcorn zukommen lassen. Das Maya Popcorn selber könnt ihr neben LesShop, Coop@home, Snack-Stop auch bei McSckleck kaufen.

Das Ziel ist, soviel Maiskörner auf zu ploppen wie möglich.
Die jeweiligen Zahlen auf den Körnern sind ihr Eigengewicht, umso mehr Gram Popcorn ihr zusammen bekommt umso besser. Doch passt auf diejenigen mit den Minus-Zahlen auf, was passiert wenn ihr die antippt, könnt ihr euch sicherlich denken.
Des weiteren gibt es noch das Maya-Label, wenn ihr das erwischt verlangsamt sich die Geschwindigkeit der doch schnell fallenden Maiskörner.

Aktuell liegt der Wochen-/Monats- und Jahres-Rekord bei 1800 g, da bin ich mit meinen ersten Versuchen und 968 g doch noch etwas entfernt. Jetzt ist nur die Frage, gehe ich erst weiter spielen oder Popcorn essen?

Im Spiel selber könnt ihr gleich nochmals gewinnen, dabei gibt es jeweils für den:

  • Wochenbesten 1 Wochenration Popcorn
  • Monatsbesten 2 Gutscheine fürs Alpamare
  • Jahresbesten 20 Gutscheine fürs Alpamare

Ich wünsche euch viel Spass und Erfolg beim spielen und gewinnen.

App Download

Schweiz:
App Store direkt Link
Deutschland:
App Store direkt Link
Österreich:
App Store direkt Link
Play Store
App Store direkt Link

Gewinnspiel

Wie im Titel schon erwähnt, könntet ihr bald schon selber eine von zwei Wochenrationen von den feinen Popcorn geniessen.

Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach, schreibt uns eine eMail (über diesen Link). Der Inhalt der Mail bleibt euch frei, gerne dürft ihr mir etwas Feedback zum Blog/Podcast hinterlassen wenn ihr möchtet (mag lieber Konstruktive Kritik).

Die Adresse könnt ihr uns dann nachreichen sobald ihr die Info zum Gewinn erhalten habt.
Wichtig:  – Wichtig ändert den Betreff nicht, sonnst ist euer Los ungültig weil es dann nicht automatisch im Los-Topf landet.

Dazu habt ihr bis zum 17. Oktober 2014 21:00 Uhr Zeit.

Der/Die Gewinner/in wird schriftlich benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Beats Music günstiger machen

apple_beats2_650

Wie es scheint, ist Apple mit den bestehenden Music-Deals von Seiten Beats nicht ganz zufrieden und will jetzt in die Verhandlungen neu einsteigen, um die Preise für die unterschiedlichsten Lizenzen nach unten zu drücken. Das Ziel dabei ist unter die magische Marke von 10 US-Dollar pro Abo-Monat zu kommen, um den Dienst noch besser vermarkten zu können und um gegen die große Konkurrenz wie beispielsweise Spotify anzukommen. Ob es Apple gelingen mag, mit den verschiedenen Labels zu sprechen und eine Einigung zu erzielen, wird die zeigen.

Expansion wäre klüger
Bevor man überhaupt an der Preisschraube dreht, sollte der Dienst überhaupt verfügbar sein. Bislang gibt es den Dienst nur in den USA und man kann auch damit rechnen, dass der Dienst nicht so schnell in andere Länder kommen wird. Auch eine direkte Integration in iTunes können wir uns derzeit an den Hut stecken. Die App selbst ist nicht schlecht, aber es fehlen hier noch wesentliche Details.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: «Die sicherste Zahlungsmethode der Welt»

Mit Apple Pay wird das iPhone zum Zahlungsmittel: In Zukunft können Zahlungen über das iPhone 6 oder das iPhone 6 Plus ausgelöst werden, wenn der Händler über ein NFC-Terminal verfügt.
Diese neue Zahlungsmethode hat bei vielen Konsumenten Bedenken ausgelöst. Es kursiert die Furcht vor dem Diebstahl der Kreditkarten-Daten. Ein neuer Bericht zeigt, welche Sicherheitsmerkmale Apple implementiert hat, um die Sicherheit zu gewährleisten. Der Bericht zeigt: Kein mobiles Zahlungsverfahren ist so sicher wie Apple Pay.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Troopers Alliance: „Diese App ermöglicht In-App-Käufe“ – Und wie!

Allianzen schmieden, gegen Gegner aus der ganzen Welt kämpfen – Moment mal, das klingt sehr nach Clash of Clans. Ist es aber nicht, denn hier kommt Tiny Troopers Alliance.

Tiny Troopers Alliance 1 Tiny Troopers Alliance 2 Tiny Troopers Alliance 4 Tiny Troopers Alliance 3

Nachdem die Independent-Publisher von Chillingo bereits mit Tiny Troopers auf sich aufmerksam gemacht haben, folgt nun der nächste Ableger der Reihe, Tiny Troopers Alliance (App Store-Link). Und ähnlich wie auch im sehr beliebten Strategie- und Aufbauspiel Clash of Clans gilt es auch in diesem Titel, eine Armee zu bilden, Ressourcen einzusammeln, die eigene Festung mit Verteidigungsmechanismen vor gegnerischen Angriffen zu schützen und in Allianzen gegen weltweite Gegner anzutreten.

Leider scheinen derartige Games ein großes finanzielles Potential zu bergen, anders lässt sich die Neuerscheinung von Tiny Troopers Alliance nicht erklären. Immerhin gibt es mit Tiny Troopers und Tiny Troopers 2 – Special Ops schon zwei Vorgänger, die als Geldmaschinerie dienten. In Tiny Troopers Alliance ist es allerdings zum ersten Mal möglich, Allianzen mit anderen Gamern einzugehen, um gemeinsam größere Kämpfe zu führen und dabei siegreich Beute zu ergattern.

Das übliche Schema: Bezahlen oder warten

Bezahlt werden muss der Anschluss an eine Allianz in Tiny Troopers Alliance glücklicherweise nicht – dafür fällt aber so ziemlich alles andere unter die Kategorie „finanzielle Belastung“. Wer seine kleinen Truppen ausbilden will, wartet sich entweder ein Loch in den Bauch – und das schon auf geringer Levelstufe – oder zahlt mit der entsprechenden Währung. Mit dieser lassen sich die selbst nach halbstündiger Spielzeit schon zu Stunden anhäufenden Wartezeiten zum Bau von Kasernen, Geschütztürmen, Hauptquartieren oder Bunker in Sekundenschnelle verkürzen.

Spaß macht all das ganz sicher nicht. Zwar wird dem Spieler zu Beginn ein kleines Kontingent an
entsprechender Währung bereitgestellt, aber bei den schnell ansteigenden Preisen für Gebäude, Wartung, Erweiterung und Rekrutierung ist auch dieser Obolus schneller aufgebraucht, als man „In-App-Kauf“ sagen kann. Gemeinerweise gibt es in Tiny Troopers Alliance gleich mehrere Währungen und Rohstoffe, beispielsweise Goldmünzen, Stahleinheiten, Sternabzeichen und Allianzmünzen, die allesamt aufgestockt werden wollen – aber nicht unbegrenzt eingesammelt werden können.

Ausgaben und Einnahmen stehen in keinem Verhältnis zueinander

Werden für eine Erweiterung eines Hauptquartiers locker 5.000 Münzen fällig, können nur maximal 2.500 Einheiten aus dem eigenen Vorrat bezahlt werden, der Rest muss über die wertvollen Sternabzeichen erstanden werden, die eigentlich dazu dienen, Wartezeiten zu verkürzen. Ein kluger Schachzug, um Gratis-Spieler nicht allzu viel Macht zukommen zu lassen. Zwar gibt es über eigens errichtete Stahlhallen und Goldminen die Möglichkeit, selbst einige der Währungen zu generieren, aber deren Erträge stehen auch zu Beginn von Tiny Troopers Alliance in keinem Verhältnis zu den zu tätigenden Ausgaben.

So schließt sich der Teufelskreis: Hat man keine Mittel, um die eigenen Truppen aufzurüsten, verliert man die entweder im Einzelspieler-Modus bereitgestellten Kampagnen-Kämpfe oder Online-Battles, verdient kein Geld, und kann damit keine Erweiterungen oder Verbesserungen erstehen. Durchbrochen wird dieser perfide Mechanismus nur durch ellenlange Wartezeiten oder den Einsatz von barer Münze. Wir sagen: Ladet euch Tiny Troopers Alliance nicht – das Spiel vergeudet nur kostbare Zeit, die man weitaus sinnvoller nutzen kann.

Der Artikel Tiny Troopers Alliance: „Diese App ermöglicht In-App-Käufe“ – Und wie! erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Flo's Weblog App unter iOS 8 und auf den neuen iPhones

Ich hatte bereits vor einigen Tagen einen Artikel in diese Richtung veröffentlicht. Da sich die Zuschriften und Anfragen in diese Richtung allerdings häufen, noch einmal ein kleiner Hinweis. In diesem Jahr verlangen die neuen iPhones nach einer Anpassung der App hinsichtlich der neuen Displaygrößen. Zwar laufen nicht angepasste Apps auch in ihrer aktuellen Version auf den neuen iPhones - allerdings "nur" aufskaliert. Aus diesem Grund wird es natürlich auch eine neue Version meiner App geben, die den größeren zur Verfügung stehenden Platz auf dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus ausnutzen wird. Der eine oder andere wird vermutlich zudem schon festgestellt haben, dass er eventuell unter iOS 8 keine Push Notifications mehr von meiner App erhält. Dies liegt daran, dass iOS 8 ein wenig anders mit diesen Benachrichtigungen umgeht, als dies zuvor der Fall war. Dies ist mir leider erst kurzfristig bekannt geworden, weswegen es momentan wie gesagt zu Problemen kommen kann. Bei einigen soll es angeblich helfen, die App zu löschen und neu aus dem AppStore zu laden. Die gute Nachricht ist jedoch, dass das iOS 8 bzw. iPhone 6 Update bereits fertiggestellt ist und bereits seit über einer Woche bei Apple zur Begutachtung liegt. Momentan kommt es allerdings hier offenbar zu Verzögerugen. Vermutlich ist meine App nicht die einzige, die derzeit aktualisiert werden möchte. Ich kann in diesem Punkt also momentan nur um Geduld bitten. Die Mühlen mahlen in Cupertino derzeit etwas langsamer.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Numerity

Neues Spiel der Erfinder des Bewegungsrätsels Blueprint 3D.

Entdecke, was sich hinter dem Zahlenchaos verbirgt! Suche und markiere die richtigen Zahlen, bis sie ein charakteristisches Bild ergeben. Trainiere Konzentration, Rechenkünste und Gedächtnis! Teile die Bilder, die du gefunden hast, auf Facebook und Twitter mit deinen Freunden.

Merkmale:

  • erfrischendes und einzigartiges Gameplay
  • 50 glänzende Level zu 5 Themen (und mehr kostenlose Level sind schon auf dem Weg!)
  • klares und minimalistisches Design
  • Hilft, Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnis zu verbessern
  • Original Soundtracks
  • Unterstützt iCloud (synchronisiere deinen Spielstand auf allen Geräten!)
  • Unterstützt Game Center
  • Errungenschaften und Punktestand
  • Unterstützt Retina Display
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 128GB mit Vertrag nur 249 Euro, Allnet-Flat nur 39,99 Euro pro Monat

Das iPhone 6 128GB mit Vertrag für nur 239 Euro (einmalig). Dieser Deal ist heiß. Die Flatrate-Experten von Sparhandy haben über das lange Wochenende ein paar sehr attraktive Angebote zusammengeschnürrt. So erhaltet ihr beispielsweise das iPad Air mit Vertrag für nur 1 Euro. Deutlich attraktiver und als „iPhone 6 Hammer“ tituliert, erhaltet ihr bei Sparhandy das iPhone 6 128GB mit Vertrag für gerade mal 249 Euro. Monatlich werden nur 39,99 Euro fällig. Laut Sparhandy sind die Geräte ab Lager lieferbar.

sparhandy_031014

iPhone 6 128GB mit Allnet-Flat bei Sparhandy

Apple hat das iPhone 6 erst vor wenigen Tagen im Rahmen einer Keynote vorgestellt. Das iPhone 6 verfügt über ein 4,7“ Display, mit 1334 x 750 Pixel, A8 64-Bit Chip, M8 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, FaceTime HD Frontkamera, 8MP iSight Kamera, 1080p Video, 802.11ac WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, Lighning-Anschluss und vieles mehr. Das iPhone 6 mit satten 128GB SPeicherkapazität und mit Vertragsbindung erhaltet ihr für nur einmalig 249 Euro.

Sparhandy kombiniert das iPhone 6 mit Vertrag mit dem Tarif Vodafone Smart XL. Dieser Tarif bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat und eine Datenflat (1,75GB HIghspeed-Volumen mit bis zu 21,6MBit/s). In diesem Tarif zahlt ihr gerade mal 39,99 Euro pro Monat.

Beispielrechnung iPhone 6 128GB mit Vertrag

  • iPhone 6 128GB = 249 Euro
  • 24 Monate zu 39,99 Euro = 959,76 Euro
  • Gesamtkosten = 1208,76 Euro

Für das iPhone 6 128GB ohne Vertragsbindung verlangt Apple über den Apple Online Store 899 Euro. Somit zahlt ihr effektiv für die Vodafone Allnet-Flat nur 309,76 Euro während der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Monatlich entspricht dies gerade mal 12,91 Euro. Dies kann sich wirklcih sehen lassen. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines iPhone 6 mit Vertrag nach, so können wir euch nur dringend empfehlen, bei Sparhandy vorbei zu gucken. Das Angebot ist wirklich heiß. Die Aktion gilt nur solange der Vorrat reicht.

Hier geht es zu den Sparhandy Weekend-Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iTunes-Beta für OS X Yosemite

Apple hat Tester von OS X 10.10 Yosemite eine neue Beta-Version von iTunes 12 verteilt. Mit iTunes 12 überarbeitet Apple einmal mehr die Benutzerführung. Die Programmoberfläche präsentiert sich schlicht und minimalistisch, was insbesondere auf die neuen Symbole zutrifft. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Medien-Inhalten erfolgt außerdem nicht mehr über eine aufklappende Liste, sondern eben...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für “Crazy Taxi City Rush”: Hulk Hogans neuer Nebenjob

Finanziell nötig haben wir er es wohl nicht, diesen Nebenjob. Wrestling-Superstar und Entertainment-Legende Hulk Hogan bereichert ab sofort Segas witzigen F2P-Racer Crazy Taxi™ City Rush -l13652- als neuer Taxifahrer. Im diese Woche frisch im AppStore aufgeschlagenen Update mit dem Motto “Hulkamania Takeover” setzt sich der muskelbepackte, blonde Hüne nicht nur ans Steuer, sondern vertont auch Zwischensequenzen, stellt verschiedene Outfits zur Verfügung und tritt in zusätzlichen Gameplay-Elementen auf – klingt nach viel Spaß für alle Fans der WWE-Legende.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoBuddy+: Lightning Kabel und Flaschenöffner in einem

Die Jungs und Mädels von Kanex haben wieder mal ein durchaus interessantes Produkt veröffentlicht, den “GoBuddy+”.

GoBuddy+ 1

Der GoBuddy+ ist Flaschenöffner und Lade- beziehungsweise Sync-Kabel in einem. Er hat die Form eines gewöhnlichen Flaschenöffners, nur außen rum befinden sich kurze Anschlüsse für Lightning und USB. Das Ganze kann man natürlich super an einem Schlüsselbund befestigen und hat damit immer ein Lightning Kabel für dringende Ladevorgänge griffbereit. Das witzige Gadget hat Apples MFi Zertifizierung und sollte damit genauso gut wie die originalen Lightning Kabel von Apple funktionieren.

GoBuddy+ 2

Erhältlich ist der GoBuddy+ in den Farben schwarz und weiß und neben der Lightning Ausführung noch als Micro USB Variante. Die Lightning Modelle kosten 24,95€, die Micro USB Modelle nur 19,95€. Günstig ist das Ganze natürlich nicht, aber wenn man bedenkt, dass die originalen Lightning Kabel von Apple auch um die 20€ kosten kann man sich gleich überlegen in ein handlicheres Gadget zu investieren. Hier geht’s zur Kanex Webseite, wo ihr die GoBuddy+ kaufen könnt.

GoBuddy+ 3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Demo-Video zeigt Pioneer CarPlay-Unterstützung

Nachdem Pioneer für Kunden ausgesuchter NEX-Systeme mit einem Firmware-Update die CarPlay-Unterstützung eingeführt hat, demonstrierte der Hersteller zugleich die Funktionalität auf der aktuell stattfindenden Mondial de l'auto de Paris 2014. In einem Demo-Video wird die Bedienung am großflächigen Touch-Display gezeigt. Bemerkenswert sind die verzögerungsfreie Bedienung und der flüssige Wechsel z...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Nächste Woche 15 Prozent Rabatt bei Lidl

Wir wollen euch vorzeitig auf das nächste Angebot in Sachen iTunes-Karten aufmerksam machen – schließlich soll keine Ebbe auf eurem Konto herrschen.

iTunes Lidl

Während ihr am Samstag noch beim Netto Marken-Discount zuschlagen könnt, bekommt ihr in der nächsten Woche ebenfalls 15 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten. Der Vorteil der Lidl-Aktion liegt auf der Hand: Statt zwei Karten kaufen zu müssen oder irgendeinen zusätzlichen Bonus zu bekommen, wird der Rabatt in Höhe von 15 Prozent ganz einfach an der Kasse abgezogen.

Dadurch ergeben sich folgende Preise: Die iTunes-Karte im Wert von 15 Euro kostet nur noch 12,75 Euro, für die 25er-Karte werden nur noch 21,25 Euro fällig und für die Karte mit 50 Euro Guthaben zahlt ihr 42,50 Euro. Damit bleibt man zwar knapp unter den gewohnten 20 Prozent Rabatt, aber lieber ein bisschen sparen, als gar nichts. Wo ihr die nächste Lidl-Filiale findet, könnt ihr auf dieser Webseite nachschlagen.

Wer nicht jeden Tag in die appgefahren News-App schaut – was übrigens ein grob fahrlässiges Verhalten darstellt – kann auch unseren Newsletter abonnieren. Alle iTunes-Aktionen flattern so direkt in euer Postfach und werden nicht übersehen.

Der Artikel iTunes-Karten: Nächste Woche 15 Prozent Rabatt bei Lidl erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typic+

Mit Typic+ kann mann Text auf Ihrem Fotos hinzufügen und sie in spektakuläre Design-Stücke umwandeln! Nehmen Sie Ihre Fotos auf das Top der Phantasie!
Legen Sie Filter und Effekte! Fügen Sie begeisternde Texte und geben Ihren Fotos den letzten Schliff mit Design-Elemente.

Es ist das #1 Foto-App in mehr als 60 Länder!
Abstehend auf das AppStore von mehr als 120 Länder!

Mit Typic+ hast du:

• 84 aufregende Fonts um Text zu Ihren Fotos hinzufügen.

• 162 Design-Elemente: Schöne Designs, die Ihrem Fotos und Ihren Texten eine einzigartige Anstrich angeben warden. Passen Sie die Größe und Farbe der einzelnen Artikel, fügen Sie Schatten und Transparenz hinzu und machen Sie es einfach mit den Fingern.

• 27 Grossartige Frames: Mit Steuerleiste um es abzurunden.

• 21 Farben für Ihren Text und Ihre Design-Elemente.

• Werben Sie Ihre Mark mit Typic+. Dieses Tool ist speziell für Ihre Marke oder Ihr Unternehmen, als Sie jedes Foto mit Ihr eigenes Logo unterzeichnen können! Mit Typic+ können Sie bis zu 4 Versionen Ihres Logos hochladen, die automatisch in der App gespeichert warden. (Als In – App Einkauf verfügbar).

• Typic+ Einstellungen-Menü: Jetzt können Sie die Intensität des Filters, Sättigung, Kontrast und Belichtung der Bilder steuern.

• Teilen Sie Ihre Fotos auf Twitter, Facebook und Instagram mit!

• Senden Sie per E-Mail Ihren Fotos an Freunde oder speichern Sie sie auf Ihr Gerät.

• Für iOS 7.0 verfügbar.

• Geniess Typic+!

Download @
App Store
Entwickler: Hi Mom S.A.S
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung produziert wieder Chips (A9) für Apple

Apple News Österreich Schweiz Qualcomm Chip CDMA GSM

Wie es scheint, kann Apple doch nicht ganz ohne Samsung auskommen und muss sich in der Sparte “Chip-Produktion” wieder an den Konkurrenten wenden. Angeblich soll Apple bereits in diesem Jahr damit beginnen, die Entwicklung des neuen A9-Chips für kommende Geräte voranzutreiben und die Produktion soll auch schon in einer absehbaren Zeit gestartet werden. Der Chip soll auf einer 14 nm-Technologie aufbauen, um noch leistungsstärker und effizienter zu werden. Samsung hat diese Gerüchte sogar auf einer eigenen Pressekonferenz bestätigt.

Warum wieder Samsung?
Im Moment werden die Chips von TSMC gefertigt und dies funktioniert auch sehr gut. Offenbar verfügt die Firma aber (noch) nicht über die nötige Technologie, um noch kleinere Chips herzustellen. Hier hat Samsung eindeutig die Nase vorne und Apple muss sich in diesem Bereich nach dem besten Hersteller richten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12 Beta 4

Diejenigen, die die aktuelle OS X Yosemite Developer Preview bzw aktuelle Beta zu OS X 10.10 nutzen, werden am heutigen Freitag ein Update im Mac App Store finden. Apple hat in der Nacht zu heute die vierte Beta zu iTunes 12 zum Download bereit gestellt.

itunes12_slider

Aus den Release-Notes der vierten Vorabversion von iTunes 12 gehen keine Neuerungen hervor, die Apple in diese Version hat einfließen lassen. Wir gehen davon aus, dass sich Apple auf der Zielgerade nahezu ausschließlich um Fehlerbehebungen sowie die Geschwindigkeit und Stabilität des Systems kümmert. Hier und da finden sich zudem ein paar optische Änderungen.

Wir rechnen damit, dass Apple die finale Version von iTunes 12 in wenigen Wochen gemeinsam mit OS X Yosemite freigeben wird. OS X Yosemite wird für Mitte des Monats erwartet und so ist es gut möglich, dass wir auch nicht mehr länger auf iTunes 12 warten müssen.

Im Vergleich zu iTunes 11 hat Apple iTunes 12 optisch umgekrempelt und an OS X 10.10 angepasst (hier gibts ein Video). Neben dem neuen Design verspricht Apple mit iTunes 12 auch die Familienfreigabe, eine verbesserte Art und Weise wie Inhalte sortiert werden und einiges mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiplayer-Arcade-Shooter “Astro Party”: das kennen wir doch irgendwoher…

Als wir uns eben das neue Astro Party -l15172- von Indie-Entwickler Rusty Moyher angeschaut haben, dachten wir sofort: “Moment, das kennen wir doch irgendwoher…!” Denn es handelt sich prinzipiell um das gleiche Spiel wie Astro Duel -l14571-, das vor einigen Wochen für iPad im AppStore erschienen ist. Nur mit dem Unterschied, dass der neue Titel eine Universal-App ist, also auch auf iPhone und iPod touch gespielt werden kann, und kostenlos angeboten wird.

Zwei Spieler (am iPhone) oder bis zu vier Spieler (am iPad) können auf einem Gerät gegeneinander spielen, indem sie mit ihrem Raumschiff das des/der anderen Spieler(s) abschießen. Die Steuerung erfolgt sehr simpel über zwei Buttons, mit denen du zum einen deine Kanone abfeuern und zum anderen dein stetig nach vorne fliegendes Raumschiff nach rechts drehen kannst.

So gilt es, sich durch zehn verschiedene Maps und drei verschiedene Modi zu bewegen und dem Gegner immer einen Schritt voraus zu sein – das gilt auch beim Einsammeln der PowerUps. Ein paar mehr Infos zu diesem witzigen Multiplayer-Arcade-Shooter gibt es in unserer App-Vorstellung von Astro Duel -l14571-.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano-SIM-Karten-Stanzer/Cutter

iGadget-Tipp: nano-SIM-Karten-Stanzer/Cutter ab 1.58 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Damit kann man ohne Schablonen und Schere nano-SIM-Karten bauen.

Micro-SIM rein, nano-SIM raus.

Und kostenlose Adapter gibt's meistens auch noch dazu.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Retail: Neuer Köln-Store kommt wohl ins Pohland-Haus

Nach der Eröffnung ist vor der Eröffnung. Nachdem Apple am vergangenen Samstag sein 14. deutsches Ladengeschäft in Hannover eröffnet hat, richten sich die Blicke auf die nächsten möglichen Standorte. Noch hat Apple nichts offizielles angekündigt, allerdings steht bereits seit einiger Zeit neben Bonn auch ein weiterer Store in der Innenstadt von Köln zur Debatte. Das Pohland-Haus in der Schildergasse würde architektonisch und von der Lage her ganz hervorragend in Apples Retail-Portfolio passen. Bereits seit einiger Zeit präsentiert sich das Erdgeschoss mit einer schwarzen Verkleidung, was ebenfalls auf Apple hindeuten könnte. Und die Hinweise verdichten sich weiter. Aus einer Quelle beim örtlichen Energieversorger, der RheinEnergie AG (vielen Dank dafür!) habe ich erfahren, dass es bereits mehrere Gespräche mit Apple-Managern gegeben hat und man in Cupertino bestrebt ist, noch in diesem Jahr einen Retail Store im Pohland-Haus zu eröffnen. Hierfür ist allerdings noch die eine oder andere technische Maßnahme nötig, die zudem nach den Vorstellungen Apples umgesetzt werden muss, was die Eröffnung in der Vergangenheit bereits verzögerte. Dennoch soll es dem Vernehmen nach noch in diesem Jahr mit der Eröffnung klappen.

(Foto von iFun.de)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Convert Units Pro kurz gratis

Seid Ihr einmal im Ausland unterwegs, kann der Einheiten-Umrechner Convert Units Pro, unsere App des Tages, äußerst praktisch sein.

Die neue App ist nur für das iPhone erhältlich, ist nur für kurze Zeit zum Start gratis und glänzt durch simples Design und eine einfache Bedienung (danke, Jonathan). Mit dabei sind verschiedenste Einheiten für Längen, Flächen, Dichte, Temperatur und andere Bereiche. Die Eingabe könnte einfacher kaum sein: Ihr tippt einfach die umzurechnende Zahl ein und die App erledigt den Rest. Benötigt Ihr eine bestimmte Umrechnung öfters, so könnt Ihr diese auch zu den Favoriten hinzufügen.

Convert Units Pro Screen

Durchs Antippen werden dann die vorher verwendeten Einheiten wieder geladen und können erneut verwendet werden. Wollt Ihr die beiden angezeigten Einheiten vertauschen, so tippt Ihr einfach auf den Pfeil, welcher zwischen den Einheiten angezeigt wird. Intuitiv, schick, kostenlos, mehr wollen wir ja gar nicht… (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Convert Units Pro - Calculate anything from miles to pounds Convert Units Pro - Calculate anything from miles to pounds
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 3.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VPN Unlimited: Drei Jahre Premium-VPN für nur 15 Euro (wieder da)

Immer mehr Internet-Inhalte sind für Nutzer aus bestimmten Ländern gesperrt. Mit VPN Unlimited kann man diese Sperren umgehen.

VPN Unlimited

Update am 3. Oktober: Der Deal ist wieder verfügbar (zum Angebot). Wer damals schon zugeschlagen hat, kann sich mit eine neuen Account nun weitere drei Jahre sichern. Ich habe den VPN-Dienst im Urlaub benutzt, um auf deutsche Mediatheken zugreifen zu können – und es hat alles wunderbar geklappt.

Mal wieder ein YouTube-Video, das sich nicht öffnen lässt? Ihr wollt TV-Serien lieber beim US-Dienst Netflix schauen, noch bevor er in Deutschland startet? Oder ihr seid länger im Ausland unterwegs und wollt auch auf deutsche Webdienste wie etwa Mediatheken oder Sky Go zugreifen? Genau das wird mit einer VPN-Verbindung möglich gemacht, bei dem man eine falsche Identität vorgaukeln kann.

Kostenlose Dienste haben oft den Nachteil, dass man manuell auf die Suche nach den richtigen IP-Adresse gehen muss und die Server nur eine geringe Bandbreite bieten. Auf der anderen Seite will man ja auch nicht unbedingt viel Geld ausgeben – und genau hier kommt VPN Unlimited mit dem aktuellen Angebot bei Stacksocial ins Spiel.

VPN Unlimted funktioniert auch mit iOS

Stacksocial kennen wir von diversen Mac-Bundles, bei denen man Software-Pakete zum kleinen Preis bekommt. Aktuell wird eine dreijährige Premium-Mitgliedschaft für VPN Unlimited für nur 19 US-Dollar angeboten, das sind umgerechnet etwas mehr als 15 Euro. Pro Monat bezahlt man für den Dienst demnach nur rund 41 Cent. Normalerweise kostet VPN Unlimited rund 25 Euro für drei Jahre.

Die Einrichtung ist spielend einfach, allerdings sollte man englische Grundkenntnisse mitbringen, damit das Einlösen der Gutschein-Codes nicht zum Problem wird. Ansonsten funktioniert VPN Unlimited wie es soll – maximal kann man fünf Geräte nutzen, neben Computern auf iOS- oder Android-Geräte. Zur einfachen Nutzung auf dem iPhone oder iPad steht eine kostenlose App zum Download bereit.

VPN-Server kann man auf der ganzen Welt wählen, darunter neben diversen Servern aus den USA auch einer in Deutschland. In einem kurzen Speedtest haben wir 20 Mbit/s erreicht, mehr gibt unsere DSL-Verbindung im Büro allerdings auch nicht her. Mit meiner schnellen Kabel-Verbindung konnte ich Zuhause in einem weiteren Test über 60 Mbit/s erreichen.

Der Artikel VPN Unlimited: Drei Jahre Premium-VPN für nur 15 Euro (wieder da) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick über den Tellerrand: Nach Windows 8.1 folgt Windows 10

Gestern Abend hat Microsoft die nächste Version seines Betriebssystems vorgestellt, die im Jahr 2015 erscheinen soll. Das neue System trägt nicht etwa den zuvor kolportierten Namen Windows 9, sondern heißt überraschenderweise Windows 10. In den letzten Jahren ist eher Apple durch das Überspringen von Versionsnummern aufgefallen – von Final Cut Pro 7 zu Final Cut Pro X oder von QuickTime 7 zu QuickTime X. Auf den ersten Blick offenbaren sich vor allem zwei wichtige Änderungen in Windows 10:...

Blick über den Tellerrand: Nach Windows 8.1 folgt Windows 10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Guthabenkarten: Rabatt auf Musik, Filme, TV und Apps

iTunes-Guthabenkarten werden in regelmäßigen Abständen bei Discountern, Fach- und Supermärkten vergünstigt angeboten. Die Rabatte bei Rewe, Penny, ProMarkt, Toom, Real und Saturn liegen in der Regel zwischen 15 und 20 Prozent. Das iTunes-Guthaben gilt für alle Apple-Online-Stores, damit lassen sich Apps, Spiele, Filme, TV-Serien, Musik und Zeitungs-Abos günstiger erwerben. Ausgeschlossen sind inzwischen eBooks, dank des zukunftsorientierten deutschen Buchhandels.

Laufende iTunes Guthabenkarten Aktionen:

  • Lidl bietet vom 6. bis 11. Oktober 2014 auf alle iTunes-Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt.

Bereits Abgelaufene Rabatt-Aktionen

  • Rewe bietet vom 15. bis 21. September 2014 fünf Euro extra an. Wer eine reguläre 25,- Euro iTunes-Guthabenkarten kauft, sollte einen Blick auf seinen Kassenbon werfen. Darauf steht ein Bonus-Code, den man im iTunes-Store einlöst und somit sein Guthaben um 5 Euro erhöht.

Rewe iTunes Bon-Code auf dem Kassenbon

  • Rewe bietet bis zum 24. August 2014 fünf Euro extra an. Wer eine 25,- Euro iTunes-Guthabenkarten kauft, sollte seinen Kassenbon gut aufbewahren. Auf dem Zettel steht ein Code, den man im iTunes-Store einlöst und somit sein Guthaben um 5 Euro auf 30 Euro erhöht.
  • Rewe bietet vom 30. Juni bis 5. Juli 2014 auf die 25,- Euro Guthabenkarten 20 Prozent Rabatt (5,- Euro)
  • Penny bietet vom 7. bis 12. April 2014 auf die 15,-; 20,- und 50.- Euro Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt
  • Netto bietet am Samstag, 12. April 2014 auch 15 Prozent Rabatt auf die Guthabenkarten (15, 25, 50 Euro)
  • Penny bietet vom 10. bis 15. Februar 2014 20 Prozent Rabatt auf die 25 Euro Guthabenkarte
  • Bei Rewe gibt es vom 23. bis 28. Dezember 2013 die 50 Euro Guthabenkarte mit 20 Prozent Rabatt (für 40 Euro).
  • Bei PayPal gibt es bis Jahresende (31.12.2013) 15 Prozent Rabatt auf 25 Euro Guthaben.
  • Bei Lidl gibt es vom 9. bis 14. Dezember 2013 die 25 Euro-Karte für 20 Euro (20 Prozent Rabatt)
  • Bei Penny gibt es vom 25. bis 30. November 2013 die 25 Euro-Karte für 20 Euro (20 Prozent Rabatt)
  • Bei Toom gibt es vom 9. bis 14. September 2013 15 Prozent Rabatt auf 50 Euro Guthaben (2 x 25,- Euro Karte)
  • Bei real gibt es vom 17. bis 22. Juni 2013 20 Prozent auf die 50 Euro-iTunes-Guthabenkarte.
  • Bei Rewe gibt es vom 10. bis 15. Juni 2013 20 Prozent auf alle vorhandenen iTunes-Guthabenkarten.
  • Nur am 18. April 2013 bietet der Media-Markt in seinen Filialen 30 Prozent Rabatt: An diesem Donnerstag gibt es die 50 Euro Guthabenkarte für 35 Euro.
  • Keinen Rabatt, aber bis zu 500 Euro auf einer Guthabenkarte bietet derzeit Rewe an. An der Kasse bestimmt man einen Betrag zwischen 15 und 500 Euro, der dann auf die Karte geladen wird. So kann man seinen Lieben auch Beträge über 50 Euro zukommen lassen.

iTunes Rewe GuthabenDer Deutsche Buchhandel hat Apple aufgrund der bestehenden Buchpreisbindung abgemahnt. Der Käufer zahlt im iBookstore zwar den regulären Preis, doch hat er oder sie das Guthaben rabattiert erworben – ein Verstoß in den Augen der Buchhändler. Die Konsequenzen: eBooks werden vom Kauf aus diesen rabattierten Guthabenkarten ausgeschlossen.

Setzt einfach bei diesem Beitrag einen Bookmark, denn ich werde zukünftig die Angebote aktualisieren, sobald ich über sie stolpere. Für Hinweise bin ich natürlich dankbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iQ Blocks

Trainieren Sie Ihr Gehirn und Praxis iQ in neue Puzzle-Spiel:

* Legen Sie die Blöcke in die richtige Orte, um die ganze Platte zu füllen;
* Bewegungen hängt von der Spielebene ab: Bewegung, Drehen, Spiegeln;
* Verwenden Sie Tipps, um schnell eine Lösung zu finden;
* 45 Levels;
* 3 Blocksätzen

1 oder 3 Meter 30-Pin-Dock-Connector-, Lightning- oder Micro-USB-Kabel ab 2,90 € (bis zu 84% sparen)

Download @
App Store
Entwickler: Jacek Karaskiewicz
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin stellt neues Thunderbolt-2-Dock vor

Belkin hat eine neue Generation seines Thunderbolt-Docks angekündigt, das noch im Oktober erhältlich sein soll. Das neue Modell unterstützt nun auch den doppelt so schnellen Thunderbolt-2-Standard, ist jedoch auch zu dem älteren Thunderbolt-Standard abwärtskompatibel. Belkin hat das Dock mit zwei Thunderbolt-2-Anschlüssen, drei USB-3.0-Anschlüssen, einem Gigabit-Ethernet-Port, einem HDMI-Anschluss und zwei 3,5-mm-Audioausgängen...

Belkin stellt neues Thunderbolt-2-Dock vor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leonardo di Caprio will Steve Jobs nicht spielen

Die Hauptrolle im zweiten Steve-Jobs-Film (der erste floppte) ist weiter unbesetzt. Leonardo di Caprio wird nicht Steve Jobs spielen.

Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter berichtet, steht di Caprio nicht zur Verfügung. Das Steve-Jobs-Biopic wird von Regisseur Danny Boyle (“Slumdog Millionaires”) inszeniert. Boyle hatte sich di Caprio gewünscht. Doch daraus wird nun nichts, wenn der Report stimmt: Dafür ist Christian Bale wieder als Steve Jobs im Gespräch. Schon einmal sollte Bale (Foto links) Steve Jobs spielen.

Christian Bale Steve Jobs Thewrap.com

Er war der Wunschkandidat von David Fincher, der eigentlich Regie führen sollte. Fincher mochte auch nicht mehr, nun also Boyle. Und Ihr merkt schon: Da hapert es vorn und hinten. Immerhin: Aaron Sorkin soll weiterhin für das Drehbuch sorgen. Und neben Bale wird noch drei anderen Stars die Hauptrolle angedichtet: Matt Damon, Ben Affleck und Bradley Cooper. Bis der Film in die Kinos kommt, dürfte also noch eine Zeit vergehen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spirits of Spring: Ein emotionales 3D-Abenteuer über innere Stärke und Einfühlungsvermögen

In vielen Bereichen des Lebens haben Mobbing und Ausgrenzung Einzug gehalten. Ein Spiel wie Spirits of Spring lehrt auf indirekte Weise einen freundlicheren Umgang.

Spirits of Spring 1 Spirits of Spring 2 Spirits of Spring 3 Spirits of Spring 4

Spirits of Spring (App Store-Link) ist eine neue Universal-App der Macher von Papo & Yo, dem Entwicklerstudio Minority Media, und kann seit dem 1. Oktober zum Preis von 4,49 Euro heruntergeladen werden. Die in der App vorliegende englische Sprachausgabe wird durch deutsche Untertitel unterstützt. Für die Installation von Spirits of Spring sollte man neben iOS 4.3 oder neuer auch 461 MB an freiem Speicherplatz mitbringen. Zu beachten ist, dass das Game nicht mit dem iPod Touch der 4. Generation, dem iPhone 3GS und 4 sowie dem iPad 1 kompatibel ist.

Eine Story über Freundschaft und Loyalität

Die Geschichte von Spirits of Spring dreht sich um den kleinen Indianerjungen Chiwatin, der in den winterlichen Schneelandschaften seiner Heimat gefangen ist und zudem von menschenähnlichen Krähen-Wesen gejagt wird. Es ist seine Aufgabe, den Frühling zurück ins Land zu holen und den grausamen Krähen zu entkommen. Unterstützt wird er dabei nicht nur von freundlich gesinnten Tieren, unter anderem einem Kaninchen, sondern auch von magischen Kräften von bunten Frühlingsblumen und -bäumen, die er an einigen Stellen seines Weges findet. Ausgestattet mit ihnen begibt er sich auf die Reise und lernt dabei sowohl Ablehnung und Angst, als auch Loyalität und Freundschaft kennen.

Die Developer beschreiben den Hintergrund ihres Spiels wie folgt, „Spirits of Spring ist ein Spiel zur Förderung des Einfühlungsvermögens, dessen Hintergrund die uns allen bekannten Auseinandersetzungen mit Menschen, die andere tyrannisieren, und die dabei erlebte Isolation sind.“

Spirits of Spring hat keinen Zeitdruck oder Game Center-Erfolge

In einer bildschönen 3D-Umgebung navigiert man den kleinen Chiwatin durch die verschneiten Landschaften und sammelt unterwegs möglichst viele magische Blumen ein. Mit diesen ist es Chiwatin möglich, auch Abgründe oder Flüsse zu überspringen, oder weitere Blumen in größerer Entfernung aufzusammeln. Mit Hilfe seiner Freunde, die zudem wichtige Tipps geben oder anderwaltig behilflich sind, sammelt der Protagonist wertvolle Erfahrungen und findet Lösungen, um im Spiel voranzuschreiten.

Wegweiser oder festgelegte Wege gibt es in Spirits of Spring nicht – aber auch ohne diese Optionen findet man die richtige Richtung mehr oder weniger intuitiv. Ereignisse oder besondere Interaktionen werden vorgegeben und bedürfen keiner besonderen Fähigkeiten. Lediglich an die Steuerung, die vollkommen über das Antippen und gedrückt halten des Screens zur Fortbewegung sowie das Einzeichnen von Linien zur Verwendung der magischen Blumen erfordert zu Beginn etwas Einarbeitung, geht aber nach kürzester Zeit auch schon problemlos von der Hand.

Zwar gibt es in Spirits of Spring keinerlei Highscores zu erreichen oder Game Center-Erfolge zu verbuchen – aber das ist auch sicher nicht Sinn und Zweck dieses auf emotionaler Ebene agierenden Spiels. Völlig ohne Zeitdruck lassen sich die Landschaften erkunden und Entdeckungen machen – positive wie auch negative. Von uns bekommt Spirits of Spring daher ganz klar eine Kaufempfehlung.

Der Artikel Spirits of Spring: Ein emotionales 3D-Abenteuer über innere Stärke und Einfühlungsvermögen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Piper Jaffray: 10 Millionen verkaufte Apple Watch im ersten Jahr

Die Investmentfirma Piper Jaffray rechnet nicht damit, dass Apple im ersten Jahr 50 Millionen (oder mehr) Apple Watch absetzen kann. Ihr Potenzial sei zwar groß, aber die Investoren werden dennoch davor gewarnt, allzu große Hoffnungen in die Anfangszeit nach der Markteinführung zu setzen. Mehr als zehn Millionen Geräte werde Apple nicht absetzen können. Es ist vielmehr alles eine Frage der Zeit, bis die Nachfrage anzieht.

Apple Watch Ansichten

Piper Jaffray-Analyst Gene Munster nennt 500 Dollar als anfänglichen durchschnittlichen Verkaufspreis der Apple Watch zur Markteinführung im nächsten Jahr. Bei einem Absatz von zehn Millionen Geräten dürfte die Watch etwa drei Prozent von Apples Gesamteinnahmen ausmachen. Insofern sollte man ihr Gewicht auch nicht überbewerten.

Die Smartwatch hat nach seiner Ansicht einiges der Konkurrenz voraus. Spannend sei beispielsweise, wieviele Applikationen zum Verkaufsstart bereit stehen. Entwickler würden dafür einfach Zeit benötigen, so Munster in seinem aktuellen Schreiben an Investoren.

Apple Watch Sport

Piper Jaffray befragte genau 386 Apple-Kunden, als sie gerade im Begriff waren, sich ein iPhone zu kaufen. Von diesen 386 Personen war ein Drittel auch an einer Apple-Smartwatch interessiert.

Der weltweite Smartwatch-Markt ist laut Munster derzeit bei insgesamt 1,2 Milliarden verkauften Geräten 62 Milliarden Dollar schwer. Apple werde die Apple Watch gut an diesem Markt etablieren können, so schätzt der Experte. Die Aktie bezeichnet Munster aktuell als “unterbewertet” und setzt sein Preisziel auf 120 US-Dollar an. Aktuell liegt der Kurs um 100 Dollar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Widget: Paste+ erweitert Zwischenablage in iOS

Auch wenn es bisher noch nicht viele Apps gibt, die Widgets für das Notification Center bereitstellen, gibt es bereits einige Nützliche. So auch Paste+, das mit einem
Kaufpreis von 3,59 € sicher nicht das billigste ist.

Mit Paste+ werden die, wie der Name schon andeutet, eher begrenzten Kopier-Möglichkeiten des iPhones erweitert. Kopiert man eine einfache Textpassage, kann man diese nach Öffnen des Notification Centers ganz leicht weiter verschicken, danach googeln, in Maps einfügen und vieles mehr. Texte im RTF-Format lassen sich des weiteren direkt in Evernote einfügen.

Das zuletzt abgespeicherte Bild lässt sich beispielsweise auf imgur hochladen, Links wiederum in Instapaper speichern. Im Gegensatz zum aus dem App Store verbannten Launcher Widget (wir erinnern uns) kann man bei Paste+ keine eigenen Aktionen hinzufügen. Der Entwickler gibt strikt vor, was ihr wo teilen könnt und was nicht.

Paste+ ist eine gelungene App, die definitiv für mehr Produktivität und eine einfachere Handgabe mit kopierten Texten und Medien sorgt. Bislang lästige Zwischenschritte beim Kopieren, Einfügen und Verschicken von Text, Links und/oder Bildern eliminiert sie gekonnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwierigkeiten bei Steve Jobs Verfilmung

steve-jobs

Der zweite Film über Steve Jobs ist und bleibt immer noch ein großer Mythos von Seiten Sony. Die letzten Gerüchte wurden in der ersten Jahreshälfte 2014 gestreut und bis jetzt ist noch nicht bekannt, worum sich der Film genau dreht. Klar ist aber, dass die Hauptrolle nicht wie erwartet von Leonardo DiCaprio besetzt werden wird, sondern von einem anderen Schauspieler. Leonardo DiCaprio ist derzeit so beschäftigt, dass er keine Zeit für einen baldigen Dreh hat und deshalb nicht zur Verfügung steht.

Nun geht die Suche nach einem Hauptdarsteller wieder los. Es wird vermutet, dass man die Rolle mit einem großen Schauspieler besetzen möchte. Darunter sind auch Namen wie Bradley Cooper oder Ben Affleck vertreten, obwohl diese Schauspieler nur sehr wenig mit Steve Jobs verbindet. Klar dürfte sein, dass der Film im nächsten Jahr deshalb nicht ins Kino kommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Cloud Knights” bietet witzige Ritterkämpfe mit ungewöhnlicher Fortbewegung für ein bis zwei Spieler

3,59€ kostet die gestern im AppStore erschienene Universal-App Cloud Knights -l15186- von Astrosnout. Der Titel ist ein witziges Ritter-Duell, dass sowohl alleine als auch mit zwei Spielern gespielt werden kann.

Hoch oben in den Lüften kämpfst du mit einem Ritter auf in den Wolken schwebenden Plattformen. Dabei bietet das Spiel sowohl einen 60 Level umfassenden Kampagnen-Modus und einen VS-Modus (Zweikampf mit nur einem Gegner), die du alleine spielen kannst, als auch zwei Mehrspieler-Modi. Im Co-Op-Modus kannst du zusammen mit einem Mitspieler in den Kampf gegen die KI-Gegner ziehen, im Versus-Modus geht es ins direkte Duell. Beide Spieler müssen dabei allerdings an einem Gerät sitzen.
Cloud Knights iPhone iPadCloud Knights iOS
Das Besondere ist die Fortbewegung und die Art des Kämpfens. Über zwei Pfeilbuttons links und rechts entscheidest du über die Richtung, in die dein Ritter sein mitgeführtes Schwert schwingt. Dabei muss der Ritter sehr gelenkig sein, denn dieses rotiert dann im Kreisverkehr herum – und attackiert so nicht nur in der Nähe befindliche Feinde, sondern bewegt den Ritter auch durchs Gelände – ähnlich wie auf Krücken, aber doch etwas dynamischer.

Die ungewöhnliche Steuerung macht die Kämpfe in Cloud Knights -l15186- so ein Stück weit auch zu Zufallsprodukten, die man aber mit etwas Geschick und Übung recht gut beherrschen kann. Dabei musst du immer aufpassen, nicht von den schwebenden Plattformen zu fallen. Denn dann ist das Spiel verloren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vierte Beta von iTunes 12 verfügbar

Eine kurze Notiz am frühen Morgen: Alle Beta Tester von Yosemite können nun ein Update für iTunes 12 installieren. Dabei ist gleichgültig, ob ihr das öffentliche Beta Programm nutzt oder Entwickler seid.

Die mittlerweile vierte Vorschau der Software hat zwar nicht allzu viel Neuerungen im Gepäck und dürfte aber eine der letzen vor der offiziellen Ausgabe Mitte Oktober, zusammen mit Yosemite, sein. Neu sind unter anderem ein paar Icons, die lediglich bei intensiver Betrachtung auffallen dürften, und die genauere Übersetzung in die deutsche Sprache.

1412313427 Vierte Beta von iTunes 12 verfügbar

iTunes 12 kommt mit einer an das Design von Yosemite angepassten Benutzeroberfläche und einem roten Icon. Außerdem wird mit der Software die Familienfreigabe von iOS 8 auf dem Mac unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Dowling wird interimistisch PR-Chef von Apple

Langzeit Apple-Mitarbeiter Steve Dowling übernimmt interimisitisch den Posten des PR-Chefs bei Apple. Über 18 Jahre lang dominierte die Abteilung Katie Cotton, die das Unternehmen diesen Sommer verliess.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Steve Jobs Film: Sony zieht DiCaprio in der Hauptrolle zurück

Fast wäre das Werk in Vergessenheit geraten: Das Letzte, was wir von der zweiten geplanten Steve Jobs Biopic gehört haben, stammt aus dem April und wird bereits jetzt wieder über Bord geworfen. Unbestätigten Informationen des gut verdrahteten Hollywood Reporters zufolge, soll Sony in seiner Produktion Schwierigkeiten mit der Besetzung der Hauptrolle haben.

1412289812 Zweiter Steve Jobs Film: Sony zieht DiCaprio in der Hauptrolle zurück

Eigentlich war Weltstar Leonardo DiCaprio für die Rolle von Steve Jobs in dem Film über das Handeln des Apple-Visionärs vorgesehen. Dieser ist aber zeitlich so eingespannt, dass er für die Dreharbeiten nicht zur Verfügung steht. Sony ist daher angeblich zur Zeit auf der Suche nach alternativen Schauspielern. Christian Bale, einer der Favoriten des ehemaligen Regisseurs Fincher, Matt Damon, Ben Affleck und Bradley Cooper stehen auf der Wunschliste, heißt es. Damit dürfte auch klar sein: Dieses Jahr wird der Film wohl eher nicht mehr über die Leinwände flimmern.

Als Basis für den Streifen dient das Buch von Walter Isaacson, der die autorisierte Biografie von Steve Jobs geschrieben hat. Sorkin möchte unter anderem drei große Szenen einbauen, welche von drei ebenso großen Apple-Events handeln.

Regisseur des Films ist jüngsten Berichten nach zu urteilen Danny Boyle, der bereits bei Welthits wie Slumdog Millionaire oder The Beach seine Finger im Spiel hatte. Aaron Sorkin übernimmt das Drehbuch. Er schrieb unter anderem auch das Drehbuch zum Facebook-Film ‘The Social Network’.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12 Beta für Yosemite

Apple hat in der vergangenen Nacht eine neue Beta von iTunes 12 für Entwickler und Beta-Tester veröffentlicht.

Erst am Montag gab es den Golden Master Release Candidate und die vierte öffentliche Beta. iTunes 12 kommt wohl noch diesen Monat und war im Juli erstmals präsentiert worden. In erster Linie könnt Ihr Euch auf ein eleganteres Design mit aufgehübschtem Info-fenster und verbesserten Playlists freuen. Auch die Familien-Freigabe wird dann unterstützt. Bisher gab drei iTunes-12-Betas. Unter anderem hat Apple in der vierten Beta neue Icons ausgegeben.

iTunes 12 Beta

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoodSync Pro: Syncs Your Devices & Backs Up Your Data for $19

Whether You Have 5 Files Or 5 Million, GoodSync Will Keep Them Securely Synced & Backed Up Across Devices
Expires November 02, 2014 23:59 PST
Buy now and get 36% off

NEVER LOSE ANOTHER FILE

Odds are you have at least 2 devices if not more. Between a work computer, a personal computer, a phone and maybe even a tablet, managing files, photos and other data can be a major chore. Not only that, but when you try to manually manage everything, you face the risk that some of your valuable digital property will slip through the cracks and be lost forever. GoodSync Pro does all this work for you - fast. GoodSync Pro uses a sophisticated bi-directional synchronization algorithm to ensure that all of your personal data is quickly, reliably and securely synced between your devices without ever entering a cloud server. But the convenience doesn't stop there: GoodSync Pro also enables you to backup all of your files (locally, on an external drive, in a cloud...nearly anywhere), so they will stay safe even if you accidentally delete them or your computer crashes.

WHY YOU'LL LOVE IT

GoodSync takes the hassle out of file synchronization and backup. With an intuitive interface and an automatic scheduling feature, protecting your files has never been easier. Not to mention that GoodSync let's you backup and sync an unlimited number of files without ever having to pay monthly fees. Pretty sweet.

TOP FEATURES

    Ultra-secure 256-bit AES encryption Synchronize Files between your computer, mobile devices, FTP, SFTP, Amazon S3, Google Drive, SkyDrive, WebDAV, Azure and Dropbox 24/7 online support No file transfer limit Back/Sync scheduling feature Lightning fast sync speeds Much much more. Click HERE for a complete feature list

WHAT YOU'LL NEED

    Operating system: OS X 10.5 and higher, Intel Macs only Hard drive space: 10 MB Processor: 1 GHz Pentium or higher RAM: Depends on job size; 1 million files require 512MB RAM Supported Languages: English, Dutch, French, German, Italian, Japanese, Korean, Portuguese, Russian and Spanish

THE PROOF

"For everyday tasks like backing up data and synchronizing your data on multiple machines, you couldn’t ask for a better program than GoodSync. The strength of the program rests in its minimalist design and its emphasis on functionality." - TopTenReviews.com "Thanks to this program's step-by-step tips, managing your files and folders is as simple as a few clicks of your mouse." - Download.Cnet.com "[GoodSync] makes it easy to stay on top of all the photos, videos, music, and more that you may have accumulated over the years." - PCWorld.com

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One (1) When does license need to be redeemed by? - 10/31/14 Does it include updates? - Includes all Version 9 updates
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blu-Ray Player Software: Watch Your Movies Come To Life For Free for $0

An All-In-One Movie-Watching Experience For Your Mac
Expires October 02, 2016 18:25 PST
Buy now and get 100% off

ENJOY YOUR MOVIES IN HD!

This comprehensive media player software gives you the ability to play Blu-ray, DVD, HD video, audio and ISO files in flawless quality on your Mac.

WHY YOU'LL LOVE IT

Who doesn't love a good movie in high definition? As long as your Mac has an internal or external blu-ray drive this player will give you everything you need and more to better your viewing experience. It gives you smooth, error-free playing regardless of disc protection and region code restrictions, and will just make your favorite flicks that much more enjoyable to watch. TOP FEATURES
    Plays 1080P HD videos and audios in multiple formats including MP4, AVI, MKV, M4V, FLV, MPEG and more Free ISO player to play back ISO image files directly Supports various audio decoding technologies like Dolby, DTS, AAC, TrueHD, DTS-HD, are more Play back Blu-ray, DVD and HD videos with preferred subtitles User-friendly playback control in program interface and content watching Fully compatible with the latest Mac OS X

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Mac (32-bit or 64-bit) OS X 10.6 to 10.9 Intel 1 GHz or above 512MB RAM (1024MB or above recommended) Blu-ray Drive NOT included Internet Connection English only

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One (1) computer Does it include updates? - Includes updates and support for One (1) year
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Designer Yvan Arpa will Luxus-Modifikationen anbieten

Apple Watch - Konzept von Yvan Arpa

Der Schweizer Designer Yvan Arpa möchte die Apple Watch gerne modifizieren. Schon jetzt hat er auf seiner Homepage eine Reihe von Konzepten vorgestellt, die Luxus-Käufer ansprechen sollen. Wer gerne $60.000 und mehr für eine modifizierte Apple Watch ausgeben möchte, ist bei Yvan Arpa richtig. Der Schweizer Uhren-Designer hat angekündigt, die Apple Watch zu modifizieren, sobald sie im Handel verfügbar sein wird. Das setzt natürlich voraus, dass sie sich in der Art und Weise verändern lässt, wie Arpa es sich vorstellt. Die gezeigten Konzept-Grafiken sehen nicht nur den Tausch des Armbands der cleveren Armbanduhr vor, sondern auch den Tausch des Gehäuses, (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch: Designer Yvan Arpa will Luxus-Modifikationen anbieten appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: