Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 04:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

108 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

28. September 2014

Dünneres 12 Zoll Retina MacBook!

Wie die Kollegen von 9to5Mac erfahren haben, soll Apple an einem neuen 12 Zoll Retina MacBook arbeiten. Dieses soll dünner sein und ohne den herkömmlichen Lüfter auskommen. Weitere neue Kategorien? Erst vor wenigen Wochen hielt man das Versprechen vom Anfang des Jahres und präsentierte uns “new stuff”. Zum einen ist Apple jetzt mit zwei neuen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Mac mini erscheint angeblich im Oktober

Die letzten Hardware-Updates der Macs hat der Mac mini verschlafen – das aktuelle Modell befindet sich seit fast zwei Jahren im Verkauf. MacRumors hat nun erfahren, dass sich das wohl bald ändern könnte. Noch im Oktober soll, gemeinsam mit den neuen iPads und OS X Yosemite, der kleine Mac aktualisiert werden. Da Intel entsprechende Prozessoren der neuen Broadwell-Serie jedoch erst Anfang 2015 veröffentlicht, wäre ein Mac...

Neuer Mac mini erscheint angeblich im Oktober
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lifecycle Newsletter

Subscribe to Apple product updates.

Hell yeah, join the party today!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Nutzer erhalten iCloud Drive viel früher als Mac Benutzer

iCloud-Drive-Update-for-Windows

Kleiner Post am späten Sonntagabend. Gerade habe ich meinen Windows 8 Laptop mal wieder ans Netz gehängt und da wollte das Apple iCloud Kontrollpanel ein Update.

Dieses bringt neu Unterstützung für Apples iCloud Drive. Na und ?

Nun wer einen Mac hat muss noch bis Ende Oktober warten wenn das neue OS X Yosemite rauskommt. Das heisst Windows Nutzer können lange vor den Mac Benutzern den neuen Apple Cloud Dienst benutzen.

Natürlich kann iCloud Drive auch unter iOS 8 bereits genutzt werden, aber so ein Cloud Speicher macht vor allem auf dem Desktop Sinn wo viele Daten verschoben werden.

Apple hat aber keine Lust iCloud Drive bei OS X Mavericks einzubauen, so das wir auf die neue OS X Version warten müssen. Irgendwie strange oder ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] #BentGate: Bisher haben sich nur neun Kunden bei Apple beschwert

#BentGate (oder auch #JeansGate, wie wir es scherzhaft nennen) scheint weitaus kleinere Ausmaße zu haben, als von vielen angenommen. Fast schon ungewöhnlich für Apple hat sich das Unternehmen gegenüber CNBC zu den Vorwürfen, dass sich besonders das iPhone 6 Plus sehr leicht verbiegen lasse, geäußert. Demnach sei ein Verbiegen des iPhone 6 Plus bei normaler Verwendung „äußerst selten“, bisher hätten sich lediglich neun Kunden...

[UPDATE] #BentGate: Bisher haben sich nur neun Kunden bei Apple beschwert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble: Firmware Update 2.5 bringt iOS 8 Unterstützung

Pebble Firmware Update V2.5

Die Pebble ist immer noch eine, wenn nicht sogar die beste Smartwatch am Markt. Sicher nicht wegen der mässig spannenden Hardware sondern weil die Uhr immer wieder Softwareupdates erhält welche neue Funktionen bringen.

Aktuell steht Version 2.5 der Pebble Firmware zum Download bereit. Die neue Software bringt eine neue Kompass Funktion sowie volle Unterstützung für iOS 8. Dadurch ist es nun möglich Benachrichtigungen auf der Pebble zu löschen und diese sind dann auch auf dem iPhone weg.

Dazu kommen Emojis auf die Smartwatch, etwas was ich eher weniger brauchen werde.

Pebble Firmware 2.5 (Release Notes)

  • Added support for popular emojis, with more to come!
  • Added magnetometer support, enabling compass and wayfinding apps.
  • Added iOS 8 compatibility: dismissing notifications from Pebble now clears them from Notification Center on devices running iOS 8.
  • Bug fixes and stability improvements.

Pebble Benachrichtigungen iOS 8

Wenn ihr die aktuelle Version der Pebble App auf eurem Smartphone drauf habt bekommt ihr die neue Firmware als Update angezeigt. Es lohnt sich. (via Pebble)

Pebble Smartwatch Pebble Smartwatch
Preis: Kostenlos
Pebble
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shellshock - Mögliche Gefahren und Selbsttest für OSX-Nutzer

Für Apple könnte diese Woche nicht schlechter laufen. Erst #jeansgate, anschließend die iOS 8.01 Aktualisierungspanne und nun auch noch ein Bash-Exploit namens "Shellshock". Doch was verbirgt sich hinter diesem martialischen Namen und in wie fern sind OSX-Benutzer davon...

Shellshock - Mögliche Gefahren und Selbsttest für OSX-Nutzer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Apple zieht fehlerhaftes iOS 8.0.1 zurück

Nur eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 8 am letzten Mittwoch veröffentlicht Apple nun bereits das erste Update mit Fehlerbehebungen. iOS 8.0.1 kann entweder direkt über die Geräte als Over-the-Air-Update installiert werden, oder über eine kabelgebundene Verbindung via iTunes. Die Downloadgröße beim OTA-Update variiert je nach Gerätemodell, beim iPad 3 müssen rund 65 Megabyte heruntergeladen werden. Bei einigen Nutzern scheint die neue Version jedoch nicht fehlerfrei zu...

[UPDATE] Apple zieht fehlerhaftes iOS 8.0.1 zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Find my iPhone“-Sicherheitslücke: Apple wusste fast sechs Monate lang Bescheid

Anfang September veröffentlichten Hacker zahlreiche Nacktbilder aus den privaten iCloud-Konten von Schauspielerinnen und Sängerinnen. Schnell wurde eine mögliche Schwachstelle gefunden: Aufgrund eines Fehlers in „Find my iPhone“ war es möglich, Passwörter über Brute-Force-Attacken zu knacken. Apple selbst gab jedoch an, dass...

„Find my iPhone“-Sicherheitslücke: Apple wusste fast sechs Monate lang Bescheid
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halsam

Usb Neck Strap

Praktisch für alle Daten-Nomaden könnte dieses Lanyard mit eingebautem 2-GB-Flashspeicher sein. Direkt griffbereit, neben Schlüsselbund und Co., lässt sich der “USB Neck Strap” bequem um den Hals tragen und sieht zudem noch relativ sportlich aus. Der USB 2.0-Flashspeicher ist kompatibel mit allen Betriebssystemen und wiegt nur 24 Gramm. Kostenpunkt: halsfreie 38 Dollar.

Brando

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlightTrack gratis statt 4,49 Euro in Spezial-Aktion

Bei einer Spezial-Aktion, die nur kurze Zeit läuft, könnt Ihr die App FlightTrack – sie kostet 4,49 Euro im Store – gratis laden.

FlightTrack trackt Flughafen, Abflugzeiten und Gate in Echtzeit – und verwaltet Euren Reiseplan mit vielen guten Features. So funktioniert der Gratis-Download der App: Zunächst müsst Ihr die kostenlose App Expedia Hotels und Flüge runterladen. Danach öffnet Ihr die App.

FlightTrack

Unten auf dem Start-Screen findet Ihr ein Banner. Dort folgt Ihr den Anweisungen. So kommt Ihr auf die “Media Lounge”-Seite von Expedia. Dort steht der Gratis-Code für die Universal FlightTrack bereit. Und Ihr spart 4,49 Euro (danke, Thorge).

Expedia Hotels und Flüge Expedia Hotels und Flüge
(672)
Gratis (iPhone, 37 MB)
FlightTrack 5 FlightTrack 5
(21)
4,49 € (uni, 26 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.0.2 erscheint in den kommenden Tagen

Nach der verpatzten Veröffentlichung von iOS 8.0.1 gestern Abend hat Apple nun ein neues Update in Aussicht gestellt. iOS 8.0.2 soll innerhalb der nächsten Tage erscheinen, so Apple heute in einem Support-Artikel. Durch das gestrige Update kam es bei Nutzern des iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu Ausfällen der...

iOS 8.0.2 erscheint in den kommenden Tagen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und WiFi-Calling

iPhone 6

Rund um den Trubel der neuen iPhone 6-Modelle ist fast untergegangen, dass das neue Betriebssystem nun auch die Funktion „WiFi Calling“ unterstützen wird. Damit könnte bei schlechter Netzabdeckung und dem Vorhandensein eines WLANs über dieses telefoniert werden. Nun ist Internettelefonie nichts Neues, aber der Vorteil Gegenüber Diensten wie zB Skype oder Viber wäre, dass man unter der eigenen Telefonnummer erreichbar ist. Zudem soll es möglich sein, auch während eines Telefonates unterbrechungsfrei zwischen dem Mobilfunknetz und dem lokalen WLAN zu wechseln.
Auch die Funktion an sich ist nicht neu, denn „WiFi Calling“ beherrschen diverse Android-Geräte schon seit längerem. Der Unterschied ist, dass das iPhone in den USA einen Marktanteil von über 40 Prozent hat und mit iOS 8 nun plötzlich Millionen User dieses Feature nutzen könnten. Dies ruft die Mobilfunkbetreiber auf den Plan, die diese Funktion erst einmal freischalten müssen. In den USA haben T-Mobile und Sprint schon reagiert und werden das Telefonieren über das Internet bald anbieten, aber wie sieht es bei uns aus? Dieser Frage ist der ORF nachgegangen und hat herausgefunden, dass bei die Betreiber noch abwarten. T-Mobile-Pressesprecher Klaus Lackner meint: „Wir werden das Thema WiFi Calling sehr genau bei unserer Konzernschwester T-Mobile US beobachten, die auf dem US-Markt die Einführung angekündigt hat.“ Drei-Pressesprecher Tom Tesch fehlen noch Detailinformationen, weshalb “wir noch nicht sagen können, wann und ob wir den Service auch unseren Kunden anbieten werden.“ und die Pressesprecherin von A1 Livia Dandrea-Böhm sieht die Sache so: „WiFi Calling ist für uns derzeit kein Thema, da wir in Österreich ein exzellentes Netz haben.“
Wir werden uns also noch ein wenig gedulden müssen, bis wir diese Funktion auch wirklich nutzen können, denn es ist klar, dass die Netzbetreiber befürchten, weitere Einnahmen zu verlieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: booqs Cobra Pack-Rucksack im Test

booq-Logo

Der Cobra Pack-Rucksack von booq ist dafür gedacht, im Zuge der Mobilität alles wichtige an elektronischem Equipment dabei zu haben. Daher haben wir diesen Rucksack für euch getestet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.0.2 vs. iOS 7.1.2: Speed-Test des iPhone 4S im Video

Seit wenigen Tagen liegt iOS 8 bzw. mittlerweile der Download für iOS 8.0.2 vor. Blickt man nur auf die iPhone-Familie, so unterstützt Apple das iPhone 4S oder neuere Geräte. iPhone 4 oder älter werden mit dem neuen Betriebssystem unterstützt.

iphone4s_712_802

Kurz nach der Freigabe von iOS 8 kamen Berichte auf, dass das neue System das iPhone 4S und iPad 2 verlangsamt. Fraglich ist jedoch, ob dies im vertretbaren Rahmen passiert. Blickt man rein auf die Startzeiten von Apps, so liegt der Unterschied deutlich niedriger als eine Sekunde. Auf der einen Seite wird das System auf den älteren Geräten (ältere CPU etc.) langsamer, gleichzeitig versorgt Apple so viele iPhones wie möglich mit neuen Updates, stopft Sicherheitslücken und bietet neue Funktionen.

Das eingebundene Video zeigt ein frisch installiertes iOS 7.1.2 sowie iOS 8.0.2 auf einem iPhone 4S. Es werden verschiedene Programmstarts simuliert und es zeigt sich, dass der Leistungsunterschied in diesem konkreten Fall als minimal einzustufen ist. Lediglich beim Start des App Stores scheint der Unterschied etwas größer.

Hinsichtlich der Performance der Geräte, hier sprechen wir nicht nur vom iPhone 4S, gehen wir stark davon aus, dass Apple diese mit zukünftigen iOS 8.x Updates noch verbessern wird. Fehler und Ungereimtheiten im System werden erkannt und beseitigt und so kann die Leistung gesteigert werden. Dies war in den letzten Jahren bei iOS 6, iOS 7 und Co. schon der Fall und wird sich bei iOS 8 fortsetzen. (Danke Molli)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Die Apfelnews-App – was wünscht ihr euch?

Es gibt für Apfelnews eine App für iOS, oder sagen wir vor allem für das iPhone. Diese ist inzwischen leicht staubig und wir starten jetzt die Entwicklung einer neuen Version. Und wo wir einmal dabei sind, wollten wir euch fragen, was ihr euch für die App wünscht.

Die derzeitige App ist inzwischen recht alt ist und entspricht weder vom Design noch von Funktionen her dem Stand der Technik. Beispielsweise ist nach dem Server-Umzug die Push-Benachrichtigung kaputt gegangen. An dieser Stelle wenden wir uns an euch und fragen:

Was würdet ihr euch für die neue App wünschen?

Bitte verwendet die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag, um eure Wünsche zu äußern. Wir werden dann sehen, was sich realisieren lässt. Im November ist es dann soweit. Vielen Dank!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Alerts von TechnoLine: Neues sensorbasiertes Hausüberwachungssystem mit iOS-App

Haussteuerungs- und überwachungssysteme, die über eigene Smartphone- und Tablet-Apps verfügen, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wir haben uns das neue Mobile Alerts-Starterset von TechnoLine genauer angesehen.

TechnoLine Starter SetIm September startete der Verkauf des neuen Hausüberwachungssystems, das vom Berliner Unternehmen technotrade in Deutschland vertrieben wird, mit einer Auswahl an Temperatursensoren zur Messung im Innen- und Außenbereich. Wir haben seit kurzem ein sogenanntes Starterset des Systems (Amazon-Link) vorliegen, dass im Handel zum Preis von 55 Euro erhältlich ist.

Gewisse Parallelen zu anderen Lösungen wie der Netatmo Wetterstation lassen sich nicht von der Hand weisen: Auch das Mobile Alerts-System verfügt über ein Basismodul und erweiterbare Sensoren, deren Werte und Alarme in einer dazugehörigen iOS- und Android-App konfiguriert werden können. Im Gegensatz zum Netatmo-Produkt ist allerdings kein Nutzeraccount notwendig – die Übertragung der Daten funktioniert nicht über ein WLAN-Netzwerk, sondern über eine Funkverbindung. Lediglich die weltweit mögliche Abfrage der Messwerte aus der App heraus kann auch beim TechnoLine-System nur über eine Internetverbindung erfolgen: Hier stellt das Unternehmen einen Cloudserver sowie eine LAN-basierte Gateway-Lösung als Basisstation bereit.

Einrichtung des Systems ist binnen weniger Minuten erledigt

Die Installation des Startersets in den eigenen vier Wänden ist einfacher und geht schneller von der Hand als vorher vermutet. Die kleine Gateway-Basisstation wird zunächst mit dem beiliegenden Netzstecker sowie dem ebenfalls mitgelieferten LAN-Kabel verbunden und dann an die Steckdose sowie an einen freien LAN-Port des eigenen Routers angeschlossen. Eine kleine grüne LED zeigt bereits nach etwa 10 Sekunden die Betriebsbereitschaft des Gateways an.

Hat man dann die dazugehörige kostenlose iOS-App namens Mobile-Alerts (App Store-Link), die mit allen iPhones und iPod Touch ab iOS 7.0 kompatibel ist, aus dem App Store geladen, kann damit begonnen werden, die vorhandenen Sensoren in das System einzupflegen. Hier waren die Hersteller findig und erledigen diesen Schritt über QR-Codes, die auf die Sensoren aufgedruckt sind. In der App-Übersicht wird dazu einfach auf das Feld “Neue Sensor hinzufügen” getippt und der Code eingescannt – schon ist dieser in die App integriert worden und zeigt die aktuellen Werte an. Die QR-Codes werden für jeden verkauften Sensor individuell angefertigt – man sollte diese auf keinen Fall verlieren, da die Sensoren sonst unbrauchbar sind. Ein gescannter und eingepflegter Code kann zudem nicht mit einem anderen System verbunden werden.

Viele Sensoren werden erst zum Q1 2015 erwartet

TechnoLine 2 TechnoLine 3 TechnoLine 1 TechnoLine 4

Mit im Starterset enthalten ist neben dem Gateway-Gerät ein einzelner, einfacher Temperatur-Sensor, der im Innen- oder geschütztem Außenbereich installiert werden kann. Die Hersteller geben eine maximale Funkreichweite im Freifeld von 100m an – bedingt durch Wände oder andere Störfaktoren sollte man aber eher von der Hälfte ausgehen. Bei meinem Test mit der Gateway-Lösung im Obergeschoss und dem Temperatursensor im Garten in etwa 30 m Entfernung waren keine Probleme auszumachen. Für die drahtlose Nutzung des beiliegenden Sensors werden zudem zwei AAA-Batterien für eine etwa 2-jährige Laufzeit benötigt, die im Lieferumfang enthalten sind. Verzichten muss man außerdem auf eine Temperaturanzeige am Sensor selbst, dieses Feature bieten nur die optional erhältlichen Zusatzsensoren.

Das Mobile Alerts-System von TechnoLine sieht sich nicht als reine Wetterstation, sondern eher als Hausüberwachungs-Lösung. Aus diesem Grund will der Hersteller nach und nach weitere Sensoren bereitstellen, die aber zum größten Teil erst im ersten Quartal 2015 erscheinen werden – darunter einen Wind- und Regensensor, einen Steckdosenadapter zur Energieverbrauchsmessung, einen Luftgütemonitor, einen Pflanzenfeuchte- und Swimmingpool-Sensor sowie einen Fensterkontakt. Schon jetzt erhältlich sind neben dem einfachen Temperatursensor mit der Modellbezeichnung MA10100 auch ein erweiterter Temperatursensor mit wasserdichter Kabelsonde, ein kombinierter Temperatur- und Luftfeuchtesensor, ein Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor mit Kabelsonde, sowie ein Temperatur- und Luftfeuchtesensor mit zusätzlichem kabelgebundenem Wasserdetektor. Letzterer kann beispielsweise unter oder an Waschmaschinen montiert werden und benachrichtigt den Nutzer dann über einen Wasseraustritt. Auch wenn die Preise der weiteren Sensoren derzeit noch nicht feststehen, ist von einem guten Preis-Leistungsverhältnis auszugehen: Der einfache, dem Starterkit beiliegende Temperatursensor soll beispielsweise schon für knapp 17 Euro erhältlich sein.

Funktionale App mit Verbesserungspotential

Sensor Cloud

A propos Benachrichtigungen: In der Mobile Alerts-App des Herstellers können nicht nur die aktuellen Werte der eingepflegten Sensoren samt frei festlegbaren Sensornamen (z.B. “Wohnzimmer”, oder “Garten”) eingesehen, sondern auch spezifische Alarme pro Sensor aktiviert werden. Bisher ist nur jeweils ein Alarm pro Sensor möglich, der beispielsweise bei meinem Temperatursensor eine Push-Meldung bei Über- oder Unterschreiten eines Maximal-, Minimal- oder Bereichswertes bedeuten würde. Auch in der App selbst werden die ansonsten grün dargestellten Sensorwerte dann mit anderen Farben unterlegt, beispielsweise rot, wenn ein Alarm für den Sensor vorhanden ist.

Weitere Funktionen der zugegeben etwas spartanisch anmutenden Anwendung beinhalten eine Akkustandsanzeige der jeweiligen integrierten Sensoren, die Anzeige der zuletzt erfolgten Alarme und eine Historie der letzten Werte, die im Regelfall alle sieben Minuten aktualisiert werden. Auf Auswertungen oder Diagramme, wie sie beispielsweise in der Netatmo-App vorhanden sind, muss man in der Mobile Alerts-App bisher verzichten.

Preis-Leistungs-Verhältnis vor Ästhetik

Neben der Mobile Alerts-App, die im Gegensatz zu anderen Anbietern der Branche hinsichtlich der gezeigten Informationen und des Layouts noch viel Potential zur Verbesserung bietet, zudem sollte man sich im Klaren sein, dass die Module aus Plastik und nicht aus Aluminium hergestellt werden.. Dieser Tatsache ist man sich im Unternehmen aber durchaus bewusst, wie ich während eines Gesprächs auf der Berliner IFA mit Technotrade-Marketingmanager Frank Reiser erfahren durfte. Ein puristisches Alu-Design wie das der Netatmo Wetterstation wird beim Mobile Alerts-System nicht geboten, dafür will der Hersteller in Zukunft mit einem hervorragendem Preis-Leistungs-System, insbesondere was den Zukauf der optionalen Sensormodule betrifft, punkten.

Empfehlenswert ist die Lösung von TechnoLine daher vor allem für User, die weniger Wert auf ein ansprechendes Design als auf ein günstiges System mit vielfältigen Erweiterungsmöglichleiten legen. Probleme könnte es in Zukunft nur dann geben, wenn die angekündigten Module den Markt nicht rechtzeitig erreichen oder die Entwicklung eingestellt wird, hier haben die Entwickler aber versprochen, den Betrieb der Sensor-Cloud für mehrere Jahre sicherzustellen. Auch wir konnten aufgrund der derzeitigen beschränkten Verfügbarkeit der Erweiterungsmodule bisher nur das Starterset mit einem einzigen Sensor testen – aber hinsichtlich der Installation und Einrichtung des Kits gab es keinerlei Grund zur Kritik.

Alle Module im Überblick:

Der Artikel Mobile Alerts von TechnoLine: Neues sensorbasiertes Hausüberwachungssystem mit iOS-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HealthKit-Apps für iOS 8: MyFitnessPal, FitPort, WebMD, Carrot Fit, Yummly und FitStar

Wenige Stunden vor der Freigabe der finalen Version von iOS 8 zog Apple HealthKit-Apps aus dem App Store zurück, da man einen Fehler im System gefunden hatte. Schnell versprach der Hersteller aus Cupertino, dass man noch im laufenden Monat September ein Update nachreichen werde, um HealthKit-Apps zu ermöglichen.

Health-Kit Apps

myfitnesspal

Mittlerweile liegt iOS 8.0.2 mit dem Bugfix bereit und Apple hat ein Problem behoben, so dass HealthKit-Apps im App Store bereit gestellt werden können. Kaum ausgesprochen, ging es auch schon los. Nachdem wir am gestrigen Tag das Thema aufgegriffen hatten, möchten wir euch heute noch ein paar weitere HealthKit-Apps nennen.

Bei MyFitnessPal heißt es beispielsweise

Wir haben einige spannende neue Funktionen für iOS-8-Nutzer hinzugefügt. Mit dem Apple-HealthKit können verbundene Apps besser zusammenarbeiten und du hast die volle Kontrolle darüber, welche Daten ausgetauscht werden.

  • Deine Ernährungsprotokolle zu HealthKit hinzufügen – ab jetzt kannst du jedes Mal, wenn du Speisen in dein Tagebuch einträgst, die Daten deiner Mahlzeiten mit Apps teilen, die mit HealthKit verbunden sind.
  • Dein Gewicht mit HealthKit synchronisieren – wenn du eine App hast, die dein Gewicht protokolliert, können wir diese Daten automatisch mit MyFitnessPal synchronisieren. Genauso halten wir deine HealthKit-Daten auf dem neuesten Stand, wenn du dein Gewicht in MyFitnessPal eingibst.
  • Trainingseinheiten aus anderen HealthKit-Anwendungen hinzufügen – wenn du mit einer App trainierst, die deine Trainingsdaten in HealthKit speichert, können wir dein tägliches Kalorienziel für dich anpassen.

Weitere HealthKit-Apps

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High End Kopfhörer 220 Euro günstiger – und viele App-Deals

Auch am heutigen Sonntag gibt’s unsere Deal-Übersicht: Kräftig sparen bei Gadgets, iPhone, Zubehör – und viele App-Deals warten. 

Viele App-Deals

Für iOS: Die Game-Rabatte
Für iOS: Die Top-Rabatte
Für Mac: Die Top-Rabatte

Apple-Empfehlungen für iOS 8 Apps

Fantastische Apps und Spiele für iOS 8 
Tolle Spiele iOS 8
Foto-Apps für iOS 8
Mach mehr aus deinen Apps

iTunes-Angebote

Alben zum günstigen Preis:
unter 5 Euro
unter 6 Euro
unter 7 Euro

Apples Single der Woche ist gratis. Es gibt auch das passende Album im Retro-Soul-Gewand:

Rhonda: Camera - Single
Musik (Single mit 1 Track)
Gratis
Rhonda: Raw Love
Musik (Album mit 13 Tracks)
6,99 €

Sampler der Beatles mit vier Solo-Songs kostenlos:

Various Artists: 4: John Paul George Ringo - EP
Musik (Album mit 4 Tracks)
Gratis

eBooks zum günstigen Preis:

Bestseller unter 5 Euro
vier kostenlose Bücher

Gute Gadget-Schnäppchen

Hochwertiger Over-Ear Kopfhörer Philips SHO9207/10 O Neill Crash nur noch heute zum Tiefstpreis:

hier für 79,90 Euro statt 299,90 Euro

Philips Neill Crash Over Ear

Philips Wake-up Light ist passend zum Herbst ein sehr nützliches Gadget: Eine Kombi aus Licht und Ton weckt Euch natürlich – mit Sonnenaufgangs-Simulation und FM-Radio.

gerade 119 Euro statt 159 Euro bei Amazon

Ein iPhone 6 ab 169 Euro bietet Sparhandy noch für kurze Zeit. Für das 16 GB Gerät wird ein Mobilfunk-Vertrag benötigt. Beispiel: ab 39,90 Euro monatlich mit unbegrenztem Datenvolumen:

hier alle Informationen und Bestellung

Elgato AVEA – neue Smartphone-Lampen a la Philips Hue, jetzt erstmals in Deutschland erhältlich

hier geht’s zum Angebot

UE Mini Boom: Der Speaker lässt sich über Bluetooth mit allen Apple Devices betreiben. Die saftigen Boxen gibt es in fünf Farben, bei 10 Stunden Akku-Laufzeit ist der Speaker prima für unterwegs. Ihr könnt den Boom 15 Euro günstiger erwerben, somit für 68 Euro pro Box. Dazu legt Ihr einfach einen oder mehr der Geräte in den Warenkorb – der Rabatt wird dann an der Kasse abgezogen.

hier geht’s zur Bestellung

Apple Rechner mit 75 Euro Rabatt und JBL Flip II im Wert von 129 Euro gratis:

Mehr Details findet Ihr hier

Philips AD7000W Fidelio: Der kabellose Lautsprecher mit AirPlay-Anbindung an die iDevices:

aktuell nur 99 Euro statt 249 Euro

Apple TV für 99 Euro kaufen, iTunes-Karte im Wert von 25 Euro gratis dazu:

Nur noch bis zum 30. September hier

Bei MacTrade erhalten Schüler, Studenten und Lehrer 8 Prozent Rabatt auf Macs und iPads:.

Hier geht’s zum Angebot

uBook hat weiterhin gute Angebote rund um Apple. iPads sind um 6 Prozent reduziert, Thunderbolt Displays um 14 Prozent und Macs um 16 Prozent:

Schüler, Studenten, Lehrer klicken hier

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5 Music Angel Friendz zu gewinnen

Zum Abschluss der AppOffensive, die Gewinner werden morgen nach der Auslosung bekannt gegeben, haben wir noch ein Gadget-Gewinnspiel für euch. In Kooperation mit dem Apple-Reseller Gravis verlosen wir fünf Stück des Music Angel Friendz Lautsprechers.

appoffensive schluss Verlosung: 5 Music Angel Friendz zu gewinnen

Der Music Angel Friendz ist zur Zeit bei Gravis im Sortiment vergriffen, wir haben aber von dem Berliner Unternehmen 5 Stück vorab zugeschickt bekommen, die nun einen neuen Besitzer suchen.

Das Soundsystem eignet sich perfekt für die Nutzung unterwegs. Mit 0,150 kg ist das Gadget nicht nur leicht, sondern mit den Abmaßen 7,5 x 5,3 x 5 cm auch sehr handlich und kann so überall mit hingenommen werden. Verbunden wird der Music Angel Friendz über ein mitgeliefertes Kabel am Kopfhöreranschluss des iPhones, iPads oder iPods. So sind Störungen durch eine schwankende Bluetooth-Verbindung etwa ausgeschlossen. Die Box verfügt über zwei Lautsprecher mit je 3 Watt Leistung. Wer die Lautstärke erhöhen möchte, kann den Music Angel Friendz sogar mit anderen Boxen dieser Art verbinden, dazu ist ein Kabel im Lieferumfang enthalten. Insgesamt versprechen die Hersteller eine Laufzeit von über 100 Stunden Musik am Stück. Aufgeladen wird das Zubehör dann über den Mac oder PC, das dauert 1-3 Stunden.

Music Angel Friendz gewinnen.

Bildschirmfoto 2014 09 28 um 18.24.12 Verlosung: 5 Music Angel Friendz zu gewinnen

Mit Dank an Gravis können wir 5 Exemplare des Music Angel Friendz verlosen. Die Teilnahme ist gewohnt leicht: Schickt uns einfach eine Mail mit dem Betreff “Gravis-Apfelpage-Gewinnspiel” an gewinnspiel@apfelpage.de. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 1. Oktober um 16 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW39

In der KW 39 veröffentlichte News: Amazon Prime Instant Video Testbericht iPhone-Verkäufe übertreffen schon am ersten Wochenende 10 Millionen Stück iPhone 6 Plus hat das beste je getestete LCD Display OS X Yosemite Mail-Update für Entwickler und öffentliche Beta veröffentlicht Es ist soweit: Apple Store Hannover eröffnet diesen Samstag Kurz notiert: Outbank 6 Monate kostenlos […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents 5 & PDF Expert 5 integrieren iOS 8 Funktionen und Touch-ID

Weitere Apps von Readdle wurden aktualisiert und für iOS 8 optimiert.

PDF Epert 5

Die mobilen Applikationen aus dem Hause Readdle gefallen nicht nur uns sehr gut, auch die Bewertungen im App Store machen klar, dass die Entwickler einfach gute, hübsche und funktionale Apps ausliefern. Heute möchten wir Documents 5 und PDF Expert 5 hervorheben – hierbei handelt es sich um Applikationen, die PDF-Dokumente ansehen, verwalten und bearbeiten können.

PDF Expert 5 bekommt Touch ID-Unterstützung

Mit dem Update auf Version 5.2 hat PDF Expert 5 (App Store-Link) nicht nur neue Funktionen für iOS 8 erhalten, sondern auch generelle Verbesserungen. Neu ist beispielsweise der intelligente Zoom auf dem iPad, der noch mehr Inhalte darstellen kann, auch eine AirTurn-Unterstützung wurde integriert, so dass Musiker mit AirTurn-Pedalen Notenblätter schneller umblättern können.

Wer ein iPhone mit Touch ID-Sensor hat, kann jetzt auf die Eingabe des Master-Passworts verzichten und legt zum Öffnen der App nur noch den Finger auf. Ebenfalls neu ist der Support für das neue iCloud Drive, das allerdings nur in Maßen genutzt werden kann, da es noch nicht vollständig veröffentlicht wurde. Zudem lassen sich mit den neuen “Document Picker” Dateien öffnen, auch wenn sie nicht in der Applikation abgelegt sind.

PDF Expert 5 ist für iPhone und iPad optimiert, 64,4 MB groß, erfordert mindestens iOS 7 und kostet 8,99 Euro. Welche Funktionen PDF Expert 5 bietet, zeigt das folgende Video (YouTube-Link).

Documents 5 ist für iOS 8 bereit

Auch Documents 5 (App Store-Link) hat heute ein Update erfahren, das die Kompatibilität mit iOS 8 herstellt. Im Gegensatz zum teuren PDF Expert 5, lässt sich Documents 5 kostenlos aus dem App Store laden, ist allerdings nur ein reiner Datei-Manager mit PDF-Betrachter.

Version 5.2 integriert natürlich auch das iCloud Drive, um Daten noch einfacher zwischen den verschiedenen Geräten abzugleichen. Ebenfalls lässt sich mit dem “Document Picker” Dateien aus anderen Apps öffnen, bearbeiten und in Documents 5 speichern. Ab dem iPhone 5s könnt ihr eure Daten auch mit dem Fingerabdrucksensor schützen, Support für Touch ID wurde auch hier integriert.

Documents 5 ist weiterhin ein Gratis-Download für iPhone und iPad, 75,5 MB groß, erfordert mindestens iOS 7 und kommt im Schnitt auf sehr gute viereinhalb von fünf Sternen bei über 4000 Bewertungen.

Der Artikel Documents 5 & PDF Expert 5 integrieren iOS 8 Funktionen und Touch-ID erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 28.9.14

Dienstprogramme

Tuxler Proxy Tuxler Proxy
Preis: Kostenlos

Bildung

Soziale Netze

Honeycomb Honeycomb
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Design for iBook Author Design for iBook Author
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2014 09 28 um 14 31 48

Musik

Unterhaltung

iBug - Live wallpaper iBug - Live wallpaper
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EASA erlaubt Handy-Nutzung im Flugzeug

Diejenigen die am gestrigen Samstag die Nachrichten verfolgt haben, werden sicherlich mitbegkommen, dass die Europäische Agentur für Flugsicherheit (kurz: EASA), die Nutzung von elektronischen Geräten während des Fluges auch ohne Flugzeug-Modus erlaubt hat. Damit ist die Grundlage dafür geschaffen, dass Fluggesellschaften ihren Mitreisenden die Nutzung der Geräte während des gesamten Fluges erlauben dürfen.

747-8I Lufthansa

Immer mal wieder wurde in den letzten Jahre darüber diskutiert, inwiefern die Nutzung eines elektronischen Gerätes den Flug, die Instrumente an Bord sowie die Aufmerksamkeit der Flugreisenden beeinflusst. Stück für Stück wurden die Regularien bereits in der Vergangenheit gelockert und zukünftig wird es noch mehr Freiheiten für Flugreisende geben.

Nun liegt es an den Fluggesellschaften selbst, eine „gate-togate“ Kommunikation oder WiFi-Services zu bieten. Bevor die Gesellschaften jedoch einzelne Geräte für die Nutzung freigeben, bedarf es zunächst einiger Tests, um sicherzustellen, dass Handys und Co. tatsächlich die Bordinstrumente nicht beeinflussen. (via EASA)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VIDEO: #Bendgate: Großer Hype um fast nichts? | Werbeaktion von Apple? (iPhone 6 Plus)

bendgate

Der Hype um den iPhone 6 Plus #Bendgate Skandal nimmt langsam aber sicher ab und wir möchten den Moment nutzen, um ein kleines Fazit zu schließen. Was war genau passiert? Was kam schlussendlich heraus? Um was ging es nun eigentlich? Und steckt vielleicht doch Apple dahinter (Gerüchte)?

Wie immer sind wir sehr an eurer Meinung zu diesem Video bzw. zu diesem Thema interessiert, daher nehmt euch die Zeit und formuliert euren Standpunkt in den Kommentaren.

The post VIDEO: #Bendgate: Großer Hype um fast nichts? | Werbeaktion von Apple? (iPhone 6 Plus) appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 (Plus): Was kostet das Laden pro Jahr?

iPhone 6 Stromkosten

Nachdem wir nun wissen, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus iPad-Ladegeräte unterstützen und sich somit schneller laden lassen, stellt sich man einer eventuell die Frage, wie viel das Laden der iPhones eigentlich übers Jahr gesehen kostet. “Opower” hat sich diese Frage ebenfalls gestellt und eine Antwort darauf. Ausgegangen wird davon, dass die iDevices täglich einen vollen Ladezyklus durchlaufen (0% bis 100%). Der durchschnittliche Preis für eine kWh beträgt in den USA 12,3 Cent (Dollar). Somit kommt man beim iPhone 6, welches 3,8 kWh benötigt, auf eine Summe von 0,47 US-Dollar (0,37 Euro). Beim iPhone 6 Plus sind es mit 0,52 US-Dollar (0,41 Euro) nur wenig mehr.
In Österreich (Tirol) kostet eine kWh ca. 15 Eurocent, weshalb das Laden für uns mit 0,57 bzw. 0,63 Euro ein bisschen teurer ist. In Deutschland sieht die Angelegenheit im Vergleich anders aus, da hier die kWh durchschnittlich auf knapp 29 Cent kommt (2013). Die neuen iPhones belasten somit das Konto mit 1,1 bzw. 1,22 Euro. Im Vergleich zu anderen Elektrogeräten, fällt das Laden des iPhones also praktisch nicht ins Gewicht. Auch dies hat Opower in ein Grafik übersichtlich dargestellt.

iphone5blog_640-11

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Apfeltalk-Party zur Apple Store-Eröffnung

Nach Jahren ist es endlich soweit: Hannover bekommt einen Apple Store. Wo früher trendige Klamotten verkauft wurden, gibt es ab kommenden Samstag alles rund um die beliebte Tech-Marke aus Kalifornien. Wie immer ist am Eröffnungstag mit einer langen Warteschlange zu rechnen. Hunderte Fans werden mehr oder weniger geduldig warten, bis die Türen sich zum ersten Mal öffnen. Mac, iPads oder die neuen iPhones - es darf angesehen, probiert und natürlich auch gekauft werden. Für iPhone-Kunden wird es...

In eigener Sache: Apfeltalk-Party zur Apple Store-Eröffnung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Ultraslim” iPhone 5 / 5s Fashion Case von StilGut im Test

IMG_5983

Zwar sind wahrscheinlich bereits einige von euch stolze iPhone 6 Besitzer. Allerdings nutzt aktuell der größte Teil noch ein iPhone 5 oder 5s, welchen wir nun ein edles iPhone Case von StilGut vorstellen möchten.

IMG_5984

Dabei handelt es sich um das “Ultraslim” Case Fashion-Serie” für das iPhone 5 und 5s. Und im Bezug auf “Fashion-Serie” ist Name Programm: Während der obere Teil des iPhone Cases aus echtem Rindsleder besteht, ist das restliche Case mit weichem Tweed überzogen. Besonders da der Case-Deckel auf der Vorderseite dazu noch gepolstert ist, hat das StilGut Case ein ganz spezielles Handling.

Eingebettet ist das iPhone auf der Rückseite in einer Plastikschale, welche für den gewollten Schutz und die gewünschte Stabilität sorgt. Wie mittlerweile glücklicherweise üblich, sind die Kameraöffnung, Lautstärke-Wippe, Lightning Port sowie der Sleep / Wake Button frei zugänglich, wenn das Case angelegt ist.

Fazit zum iPhone 5 / 5s Case von  Stilgut

Abschließen kann ich mein Fazit mit folgender Meinung: Das “Ultraslim” Case Fashion-Serie” ist ohne Frage ein hochwertiges iPhone Case von Stilgut besonders für Nutzer, die mal etwas anderes ausprobieren möchten als Plastik oder Leder-Cases. Zwar hat uns das Case im Test nicht komplett von den Socken gehauen (was zugegeben mittlerweile immer schwerer wird, da wir bereits viele Hüllen und Taschen in den Händen hatten) dafür hat uns allerdings auch der Preis nicht von den Socken gehauen. Der befindet sich nämlich mit knapp 30€ im guten Mittelfeld und weder zu hoch noch zu niedrig.

IMG_5982 IMG_5981 IMG_5979 IMG_5980 IMG_5978 IMG_5985

The post “Ultraslim” iPhone 5 / 5s Fashion Case von StilGut im Test appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Richtlinie erlaubt Handy-Nutzung während des gesamten Flugs

Wir wollen den ruhigen Sonntag für eine entspannte Nachricht rund um eine neue EU-Richtlinie nutzen, die die volle Handy-Nutzung an Bord von Flugzeugen erlaubt.

Foto Flugzeug iPhone“Bitte schalten Sie elektronische Geräte während Start und Landung aus. Mobiltelefone müssen sich während des gesamten Flugs im Flugmodus befinden.” Diese und ähnliche Ansagen an Bord von Flugzeugen könnten bald der Vergangenheit angehören. Die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) hat eine neue Richtlinie erlassen, dank der die Benutzung elektronischer Geräte während des gesamten Flugs erlaubt – sogar inklusive Mobilfunkempfang.

Von jetzt auf gleich wird die Nutzung von iPhones & Co. in Flugzeugen aber nicht gestattet: Jede Fluglinie kann individuell festlegen, ob und wie die Nutzung an Bord erlaubt wird. Zudem werden die meisten Airlines Telefonate oder Skype-Anrufe an Bord wohl weiterhin unterbinden, letzteres war ja dank WLAN-Verfügbarkeit zumindest technisch bereits möglich. Zahlreiche Umfragen hätten immer wieder ergeben, dass die Fluggäste lieber ihre Ruhe haben wollen, statt Anrufe empfangen und tätigen zu können.

Bis wir tatsächlich überall und zu jeder Zeit Zugriff auf Mobilfunkempfang und WLAN iN Flugzeugen und auch Zügen erhalten, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Aber werden die Flugzeuge damit nicht irgendwann zu bimmelnden und pfeifenden (WhatsApp auf Android lässt grüßen) Büchsen verkommen, in denen man keine ruhige Minute mehr verbringen kann? Wollt ihr jede Minute online verbringen oder geht es auch mal ohne iPhone? Wir sind auf eure Meinungen in den Kommentaren gespannt.

Der Artikel Neue Richtlinie erlaubt Handy-Nutzung während des gesamten Flugs erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover: Die 14. Apple-Filiale in Deutschland

hannover-headerAm gestrigen Samstag wurde nach aufwändigen und langwierigen Umbauarbeiten der Apple Store Hannover eröffnet. Das Geschäft in der Hannoverschen Bahnhofstraße verügt über eine ebenerdige Ladenfläche von etwa 200 qm Größe mit komplett freischwebender Decke. Apple legt Wert auf die Feststellung, dass wie bereits in Berlin auch beim Umbau [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents 5 jetzt mit Touch ID und iCloud Drive Support – iPhone 6 Optimierungen folgen

Documents 5 von Readdle ist unsere absolute Lieblings App, was Dokumentenverwaltung unter iOS angeht. Jetzt wurde die kostenlose Applikation mit einem iOS 8 Update nochmals verbessert und mit coolen Features ausgestattet.

In Version 5.2 hat Doucments Support für die mit iOS 8 und OS X Yosemite eigeführte iCloud Drive erhalten. Damit habt ihr direkt aus der App Zugriff auf alle dort gespeicherten Dateien und könnt diese natürlich auch herunterladen und bearbeiten.

Documents 5.2 iCloud Drive Documents 5.2 Touch ID

Auch die Touch ID-Unterstützung hat Documents erhalten und dadurch könnt ihr nun also neben eurem normalen Passwort eure Daten in der App auch mittels Fingerabdruck sichern.

Optimierungen für das iPhone 6 und 6 Plus bringt dieses Update zwar noch nicht, ist aber bereits für Documents und alle anderen Readdle Apps angekündigt und wird also auch nicht mehr lange dauern. Wer von euch Documents noch nicht kennt sollte sich die universale App auf jeden Fall einmal ansehen, da sie eigentlich alles kann was man sich von einem solchen File Manager erwartet und zusätzlich sogar noch komplett kostenlos ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Apple verbaut zwei Beschleunigungssensoren

Laut den Chip-Experten von Chipworks setzt Apple bei den beiden neuen Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum ersten Mal auf zwei Beschleunigungssensoren. Es handelt sich dabei unter anderem um einen MPU-6700 6-Achsen Sensor vom Hersteller InvenSense sowie um den 3-Achsen-Sensor BMA280 von Bosch.

Als Grund für zwei voneinander unabhängig arbeitende Sensoren geben die Experten von Chipworks an, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus somit weniger Energie im Betrieb verbraucht. Zudem verbessern die beiden Sensoren die Nutzererfahrung mit den iPhones. Die Sensoren von Bosch und InvenSense werden in erster Linie zum Tracken verschiedenster Werte eingesetzt, die zum Beispiel bei Spiele-Apps relevant sind, die mit einer Bewegungssteuerung bedient werden. Vor allem in Kombination mit den neuen Health-Apps unter iOS 8 verspricht sich Apple eine zusätzliche Anwendungsmöglichkeit der iPhones, das nun als noch besserer Schrittzähler fungieren kann und genauere Werte liefert.

iPhone 6 Beschleunigungssensor

Wie Chipworks des Weiteren angibt, arbeitet der Sensor von InvenSense als Sechs-Achsen-Inertialsensor sowie als Drei-Achsen-Gyroskop und Drei-Achsen-Beschleunigungssensor. Der InvenSense-Sensor verbraucht mehr Energie als den Pendant von Bosch und benötigt auch deutlich länger zum Start.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 ohne HD-Audio Wiedergabe

Im Mai diesen Jahres fragten wir uns, ob Apple in iOS 8 das Abspielen von HD Audio Dateien unterstützten wird. Eine Umsetzung oder Ankündigung blieb jedoch aus. Wie Mashable nun bestätigt, ist auch mit dem iPhone 6 und dem aktuellen iOS 8 keine Unterstützung von HD Audio gegeben.

HD Audio 1

Kein HD Audio für iOS 8

Mit Hilfe des Audio Experten David Ranada, untersuchte die Social Media News Webseite die Audio Fähigkeiten des neuen iPhones. Für die Tests wurde eine .wav Audio Datei mit einer 96kHz Sampling Rate und 24 Bits per Sample auf dem iPhone abgespielt. Als Player diente unter anderem die App “Onkyo’s HF music player“, wobei die Ausgabe über den Kopfhörerausgang abgegriffen wurde. Auch wenn der im iPhone 6 verwendete Audio Chip Cirrus Logic 338S1201 wahrscheinlich HD-Audio fähig ist, scheint es noch an einer Unterstützung seitens iOS 8 zu scheitern.

Die Alternative

Fidelio M2L

Solange Apple keine Unterstützung in Form eines Updates hinzufügt, müssen HD-Audio Enthusiasten auf Audio Equipment mit einem Lightning Anschluss zurückgreifen. Die vor kurzem angekündigten Fidelio M2L Kopfhörer von Philips werden beispielsweise eine 24-bit Audio Ausgabe mit Hilfe eines im Kopfhörer integrierten Verstärkers und DAC unterstützen. Der Kopfhörer wird ab Dezember für 250 Euro erhältlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: So läuft’s auf alten Geräten wie iPhone 4S

Ganz oft hat uns in den letzten Tagen diese Frage erreicht: Wie schnell oder langsam läuft iOS 8 auf alten Geräten.

Viele von Euch haben leidvolle Erfahrungen gemacht. iOS 8 ist ab iPhone 4S kompatibel. Doch die Mehrzahl Eurer Mails verrät: Das Tempo verlangsamt sich unter iOS 8.

Interessanter Video-Vergleich

Ein neues Video zeigt jetzt aber: Ganz so dramatisch ist es gar nicht. In dem Clip tritt ein iPhone 4S mit iOS 7.1.2 gegen ein iOS 8.0.2 auf einem 4S an. Grundeinstellungen: Auf den Geräten sind weder Foto noch SMS noch sind Mail-Accounts eingereichtet. Hier das durchaus brauchbare Ergebnis im Video.

Eure persönlichen Erfahrungen mit iOS 8 auf alten Geräten?


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #394 (Im Zauberwald)

News

Bits und so #400

  • Samstag, 18. Oktober Live in München
  • Jetzt Tickets im Vorverkauf
  • Alle Infos auf bitsundso.de/400

Die Sprechkabine

  • Alles, was Sie schon immer über *Thema hier einfügen* wissen wollten
  • Neuer Podcast mit Philipp Seidel und Timo Hetzel
  • Abo in iTunes und mehr Infos auf sprechkabine.de

Sponsoren

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erhalten Apple-interne Tester neue Hardware erst zur Markteinführung?

Nach einem Bericht von heise, unter Berufung auf einen Bloomberg Artikel, könnte es aus Gründen der Geheimhaltung möglich sein, dass Apple-interne Tester neue Geräte erst zum Marktstart erhalten. Dies könnte die Probleme mit iOS 8.0.1 oder das damalige Apple...

Erhalten Apple-interne Tester neue Hardware erst zur Markteinführung?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo June: Armband-Gadget soll SonnenanbeterInnen vor UV-Strahlung schützen

Was es mittlerweile alles an Gadgets auf dem Markt für Apple-Geräte gibt, ist faszinierend. Mit dem Netatmo June gibt es seit einiger Zeit ein Zubehörprodukt für ganz besondere Zwecke.

Netatmo June 1 Netatmo June 2 Netatmo June 3Netatmo June 4

Das June-Armband von Netatmo, dem Unternehmen, das auch für die WLAN-basierte Wetterstation verantwortlich ist, soll sonnenbewussten Menschen dabei helfen, ihre dem Körper ausgesetzte UV-Strahlung unter Kontrolle zu behalten. Damit das kleine Gadget nicht allzu auffällig wirkt, hat eine französische Schmuckdesignerin einen Sensor für das Handgelenk entwickelt, der einem etwas zu groß geratenen Juwel ähnelt, und in derem Inneren sich einiges an High-Tech-Funktionalität befindet. Wir haben das Netatmo June-Armband nun einige Zeit testen können und wollen euch unsere Erfahrungen mitteilen.

Lieferbar ist das Armband in drei verschiedenen Farben, Platin (Amazon-Link), Gold (Amazon-Link) und Anthrazit (Amazon-Link), die derzeit jeweils zu Preisen zwischen 95,00 Euro und 126,41 Euro bei Amazon erhältlich sind. Ein stolzer Preis für ein kleines Bändchen samt angeklipptem Sensor, der die UV-Strahlung messen soll.

Hochwertige Verpackung, lange Ladezeit des Sensors

Immerhin: Die Verpackung des Netatmo June wirkt dem Preis angemessen und bewahrt das glitzernde Schätzchen samt Zubehör in einer runden Schmuckbox mit weichem Veloursfutter auf. A propos Zubehör: Neben dem eigentlichen Sensor in Juwelenform, der dank seines rückseitigen Clips auch als Brosche an der Kleidung getragen werden kann, befindet sich ein schwarzes, doppelreihiges Lederband sowie ein designtechnisch identisches zweites Band aus Kautschuk ebenso wie ein kleiner USB-Ladestecker, der am Clip des June-Sensors befestigt wird, in der Verpackung. Eine umfangreiche Bedienungsanleitung oder zumindest eine „How to get started“-Broschüre gibt es nicht, lediglich ein kleiner, bebilderter Flyer liegt dem Döschen bei, um dem Kunden mitzuteilen, was sich in der Box befindet, wie der Akku aufzuladen ist und dass der June-Sensor nur spritzwassergeschützt, aber nicht vollkommen wasserfest ist. Zur Aufbewahrung des Sets gibt es noch einen kleinen grauen Veloursbeutel im Lieferumfang.

Vor der ersten Benutzung sollte das Netatmo June dann also erst einmal an eine Stromquelle angeschlossen werden, um für den Einsatz in der Sonne gewappnet zu sein. WIE lange der Sensor allerdings benötigt, um vollständig geladen zu sein, war zunächst nirgends herauszufinden. Dazu bedarf es eines Besuches der Website von Netatmo, auf der ich in den technischen Daten die Information eines 12-stündigen Ladevorgangs fand, mit dem der eingebaute Akku dann etwa einen Monat lang durchhalten soll.

Der Sensor des Netatmo June ist nicht wasserdicht

Für die Nutzung des Netatmo June legt man dann am besten eines der beigelegten Bänder um, die jeweils einem Handgelenkumfang zwischen 15,5 und 19 cm entsprechen, und an der der Sensor dank seines Clips einfach befestigt werden kann. Auch wenn das schwarze Lederband deutlich edler aussieht, hat sich bei mir das robustere Kautschukband durchgesetzt, das auch tägliche Duschen oder Schwimmen gehen klaglos überstand.

Für diese Aktionen ist der Sensor des Netatmo June allerdings nicht gedacht: Spritzwassergeschützt heißt nicht wasserfest, und so war ich fortan gezwungen, den Juwelensensor vor jedem größeren Kontakt mit dem Element Wasser abzunehmen. Aufgrund dieser Tatsache disqualifiziert sich das Netatmo June leider auch für die Nutzung am Strand oder im Freibad, wenn neben dem Sonnenbaden auch Besuche im kühlen Nass an der Tagesordnung sind. Gerade auf nasser Haut bedeutet Sonneneinstrahlung zusätzliche Gefahr für die Haut – das wurde anscheinend bei der Entwicklung des Produktes nicht berücksichtigt.

Kostenlose June-App und Account zwingend erforderlich

Will man den kleinen und kaum am Handgelenk bemerkbaren Sensor samt Bändchen dann beim Sonnenbad oder bei genereller Sonnenbestrahlung im Freien nutzen, wird neben einer aktiven Bluetooth-Verbindung auch der Download der kostenlosen Netatmo June-App auf das iDevice notwendig. Laut Angaben des Herstellers ist das Produkt mit dem iPhone 4S und seinen Folgemodellen, die mindestens iOS 7 installiert haben, kompatibel.

Ist die Verbindung zwischen iPhone und Netatmo June durch Aktivierung der Bluetooth-Funktionalität und Annähern des Sensors an das iPhone erfolgreich hergestellt worden, fordert die App gleich einen dauerhaften Zugriff auf die Ortungsdienste des Geräts, um den aktuellen UV-Index sowie Wetterdaten abrufen zu können. Zuvor muss auch zwingend ein Account samt E-Mail-Adresse und Passwort zur Nutzung erstellt werden – warum dieser Schritt notwendig ist, um ein per Bluetooth verbundenes Gerät nutzen zu können, ist fraglich. Immerhin: Neben meinem alten iPhone 5s funktionierte die Bluetooth-Kopplung auch mit dem neuen iPhone 6.

App zeigt aktuelle Sonnendosis und Vorhersagen an

Netatmo June 5Der App-Screen zeigt neben dem aktuellen UV-Index an, welche Art von Schutz erforderlich ist, beispielsweise eine Sonnenbrille oder einen Sonnenhut. Zudem lässt sich eintragen, ob bereits ein Sonnenschutz in Form von Sonnenspray oder -creme erfolgt ist – dieser wird dann in die Berechnung der maximalen Sonnendosis mit einbezogen. Über einen Vorhersage-Reiter werden Infos über den Sonnenauf- und Untergang, die notwendigen Utensilien, die man einpacken sollte (Sonnencreme, -hut, -brille) sowie den voraussichtlichen UV-Index des nächstgelegenen Ortes angezeigt. Im Reiter „Verlauf“ finden sich die letzten Ereignisse, die die App aufgezeichnet hat.

Während des Sonnenbadens, das ich unter anderem an einem warmen Nachmittag Anfang September im heimischen Garten bei wolkenlosem Himmel und 26 Grad Außentemperatur (laut WeatherPro und Netatmo Wetterstation) unternahm, war es von großer Wichtigkeit, den Netatmo June-Sensor direkt in die Sonne auszurichten, um Messwerte zu erhalten. Drehte ich das Handgelenk auch nur ein wenig zur Seite, wurde der UV-Index sogleich um einige Zahlen reduziert und auch die Aufzeichnung der Sonnendosis, die in einem Kreisdiagramm dargestellt wird, stagnierte.

Zwei unverzeihliche Faux-Pas bei der Alltagsnutzung

Die Sonnendosis wird in der App sowohl in Minuten als auch in Prozent angezeigt – und zeigte mir als Hauttyp vom Typ 2 bis 3 hochgerechnet eine ungeschützte Sonnendauer von sagenhaften drei Stunden an. Nachdem ich bei einer meiner Testsitzungen eine komplette Stunde in der Sonne verbracht hatte und bereits im Gesicht eine leichte Überhitzung spürte, habe ich wieder den Schatten gesucht, um einen Sonnenbrand zu vermeiden.

Neben diesem Faux-Pas fiel außerdem folgendes auf: Die Bluetooth-Verbindung zwischen Sensor und iDevice brach sowohl mit dem iPhone 5s, als auch dem iPhone 6 teils schon nach wenigen Zentimetern ab. Ein Beispiel: Wurde das iPhone rechts neben den Strandstuhl auf den Boden oder einen nahegelegenen Beistelltisch gelegt, während sich das Netatmo June an der linken Hand befand, brach die Verbindung zusammen und konnte nur wieder hergestellt werden, wenn das iPhone dem Sensor deutlich und bis auf ca. 10 cm angenähert wurde.

Nach diesen Erfahrungen bleibt daher als Fazit festzuhalten: Prädikat nicht empfehlenswert. Auch wenn aufgrund des schmuckartigen Designs sicher insbesondere sonnenbadliebende weibliche Kundinnen angesprochen werden sollen, macht das Netatmo June im Alltag leider nur mit einer schlechten Bluetooth-Verbindung, unverständlich berechneten Sonnendosis-Werten und dem Verzicht auf wasserfeste Eigenschaften auf sich aufmerksam. Schönheit ist in diesem Fall leider nicht alles – das gilt auch für den kostspieligen Juwelen des Netatmo June.

Der Artikel Netatmo June: Armband-Gadget soll SonnenanbeterInnen vor UV-Strahlung schützen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 5 und iPhone 6 Plus im Vibrationsmotor Vergleich

Wir bei My iDevice haben uns einmal für das iPhone 6 und einmal für das iPhone 6 Plus entschieden. Wer mit der Größe des 6 Plus zurecht kommt, bekommt auch ein super Gerät, warum wir uns trotzdem dagegen entschieden haben liegt eigentlich nur an einem kleinen Grund.

Nämlich scheiterte es an dem Vibrationsmotor des Geräts. Die Vibration des iPhone 6 Plus ist nämlich einfach extrem laut. Wer darauf angewiesen ist, dass sein Gerät wenn es stumm geschalten ist wirklich leise ist trotz aktivierter Vibration ist, wird mit dem großen iPhone 6 Modell wahrscheinlich nicht glücklich werden. Während sich der Vibrationsmotor des iPhone 6 sehr ähnlich wie der des iPhone 5(s) verhält ist der des 6 Plus einfach um einiges lauter und war damit der Grund, warum wir dann doch zum 4,7″ Modell gegriffen haben.

Wir haben ein kurzes Video dazu hochgeladen, wo wir das iPhone 5 mit dem iPhone 6 Plus vergleichen. Darin wird ziemlich gut deutlich, um wie viel das 6 Plus lauter ist:

Was haltet ihr vom Vibrationsmotor des iPhone 6 Plus?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Warentester: Großes iPhone 6 verbiegt gar nicht so leicht

Die neuen großen iPhones sind nach Darstellung des US-Magazins "Consumer Reports" nicht so leicht zu verbiegen wie zuletzt behauptet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Der Apple Store in Hannover [Bilder+Video]

ASH 1
Am Donnerstag hatte ich euch bereits einiges zum neuen Apple Store in Hannover erzählt! Gestern bei der Eröffnung war ich natürlich auch wieder da und habe sowohl Impressionen von Draußen als auch von Innerhalb des Stores festgehalten! Ich wünsche euch viel Spaß beim Video und beim Durchblicken der Fotos!

Eröffnungs-Video:

Bilder aus dem Store:

ASH 1 ASH2 ASH3 ASH4 ASH5 ASH6 ASH7 ASH8

The post Der Apple Store in Hannover [Bilder+Video] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Eure Daten in offenen WLAN-Netzwerken schützen

Jedes Gerät speichert die Netzwerke, mit dem es einmal verbunden war. Das dies gefährlich ist, wissen die wenigsten.

War das iOS-Gerät einmal in einem unverschlüsselten WLAN-Netzwerk eingeloggt, sucht es andauernd nach diesem, um sich wieder damit zu verbinden. Das nutzen Hacker aus. Mit einer sogenannten WLAN-Box, die sich jeder für wenig Geld zulegen kann, geben die Hacker vor, das dass Gerät mit einem bisher offenen Netzwerk verbunden sei, in Wirklichkeit ist es gar nicht in Reichweite.

Leichte Beute für Hacker

Ist man in der Nähe dieser WLAN-Box, sorgt diese dafür, dass sich das Gerät mit einem bekannten Netzwerk angeblich verbindet. Meldet der Nutzer sich nun mit irgendwelchen Daten an, egal ob diese eigentlich verschlüsselt weitergegeben werden oder nicht, kann der Hacker ganz leicht darauf zugreifen und dem Nutzer schaden. Immerhin: Apps sind von diesem Angriff ausgeschlossen.

Wie könnt Ihr Euch schützen?

Bei Apple-Geräten ist dies ganz einfach. Geht in Einstellungen -> WLAN, und deaktiviert “Auf Netze hinweisen”. Nun muss man sich manuell mit einem bekannten Netzwerk verbinden – es geschieht nicht mehr automatisch. Anzumerken ist noch, dass diese Art von Angriff nur bei offenen Netzwerken möglich ist.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone, Ultrasone, Epson und mehr – Die Technikneuheiten der Woche

Was bisher in der Rewind-PDF unter „Tools, Utilities & Stuff“ lief, erscheint fortan unter dem Titel „Technikneuheiten der Woche“, worunter wir Sie wie gewohnt über interessante Produktvorstellungen informieren möchten. Jeder Neuheit wird dabei eine Seite gewidmet und wie aus der "alten Rewind gewohnt finden Sie auch hier den praktischen Kompakt-Kasten mit den wichtigsten Basisinforma...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Red Bull Kart Fighter 3 – Auf neuen Pfaden

Der beliebte Kartracer ist wieder da – und besser denn je! Fahre mit noch durchgeknallteren Karts in fantastischen neuen Locations, zeige gewaltige Sprünge und Tricks und tritt beim Driften gegen die Allerbesten an. “Der Mechaniker” wird dich durch deine Karriere führen, dir Aufgaben geben und deinem Kart mit seinen unfassbaren Wild Cards an die Spitze verhelfen. Versuche dich an brandneuen Spielmodi, fordere deine Freunde heraus, erklimm die Bestenlisten und schnapp dir den ultimativen Ruhm – in “Red Bull Kart Fighter 3 – Auf neuen Pfaden”.

Kartracing. Aber anders, als du es gewohnt bist!

  1. * Ein echtes Arcade-Rennspielspektakel
  2. * Brandneue Karts und grandiose neue Strecken
  3. * Noch mehr Karts und Strecken in künftigen Updates!
  4. * Gewaltige Sprünge, tolle Tricks und jede Menge Drifts
  5. * Verbessere deine Karts mit Wild Cards
  6. * Wage dich an die Ziele des ‘Mechanikers’
  7. * Schau dir mit Hilfe deines täglichen Gratis-Drehs gesperrte Strecken und Karts an
  8. * Meistere alle Rennen und klettere an die Spitze der Bestenlisten
  9. * Tritt in Ingame-Herausforderungen gegen deine Freunde an
  10. * Sammle sämtliche Karts und passe sie an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 5S Hülle, Lightning-Kabel, Lautsprecher, iPad-Case und mehr

Den verhältnismäßig ruhigen Sonntag nutzen wir, um einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote zu werfen. Auch am heutigen Sonntag nutzt der Online-Händler die Gelegenheit, um wieder ein paar attraktive Angebote in den Mittelpunkt zu rücken. Los ging es bereits am heutigen Vormittag und die Amazon Blitzangebote verteilen sich über den ganzen Tag. Um 14Uhr, um 16Uhr und um 18Uhr gehen ein paar interessante Angebote an den Start.

amazon280914

Amazon Blitzangebote

Die Highlights aus unserer Sicht sind eine ultradünne iPhone 5/5S Hülle, ein Lightningkabel sowie Autoladeset für iPhone und iPad, sowie ein iPad Case inklusive Tastatur. Amazon Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich zum Start der jeweiligen Aktionen auf der Amazon Aktionsseite. Es ist durchaus möglich, dass besonders stark gefragte Blitzangebote innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind.

12:00Uhr

14:00Uhr

16:00Uhr

18:00Uhr

Darüberhinaus gibt es weitere Amazon Blitzangebote in weiteren Kategorien.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cosmophony: Rasante Mischung aus Arcade-Runner und -Shooter im futuristischen Design

Wer auch am Wochenende schnelle Action bevorzugt, sollte einen Blick auf das gerade erschienene Cosmophony werfen.

Cosmophony 1 Cosmophony 2 Cosmophony 3 Cosmophony 4

Auch Apple bewirbt das am 24. September dieses Jahres erschienene Arcade-Game momentan in der eigenen „Die besten neuen Spiele“-Kategorie. Cosmophony (App Store-Link) steht zum Preis von 2,69 Euro im deutschen App Store bereit, benötigt 135 MB eures Speicherplatzes und erfordert iOS 4.1 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Damit ist das neue Spiel auch noch mit älteren iOS-Geräten kompatibel, die nicht mehr auf neuere Betriebssysteme aktualisieren können.

Das bereits in deutscher Sprache vorliegende Cosmophony basiert auf einer Science Fiction-artigen Hintergrundgeschichte, in der eine sterbende Göttin den Spieler bittet, das Schicksal des aus den Fugen geratenen Universums zu retten. Es ist also die Aufgabe des Nutzers, so weit in die durcheinander gewirbelte Welt vorzudringen, wie es sonst noch nie jemand zuvor geschafft hat – und das allen Widrigkeiten zum Trotz, die einem unterwegs begegnen.

Ausgestattet mit einer Waffe, mit der sich entgegenkommende Gegner abschießen lassen, und der Möglichkeit, sich selbst mittels zwei Buttons am Bildschirmrand nach links und rechts zu bewegen, trifft man in einer röhrenartigen Umgebung, die ein wenig an herausfordernde Endless Runner wie Super Hexagon erinnern, auf viele Hindernisse. Zu ihnen zählen sowohl Barrieren, die es zu umgehen gilt, als auch entgegen kommende Gegner, die es per Waffe zu erledigen gilt. Alternativ weicht man ihnen über Richtungswechsel aus.

Cosmophony richtet sich an erfahrene Spieler

Gespielt werden kann sowohl in einem Übungs-Modus, in dem immer wieder vom letzten Kontrollpunkt begonnen werden kann, als auch in einem Normal-Modus, bei dem das Spiel vorbei ist, sobald man mit Objekten oder Feinden kollidiert. Beachtet werden sollte die generelle Schwierigkeit von Cosmophony – die Entwickler schreiben nicht ohne Grund in ihrer App-Beschreibung, „Beachte, dass dieses Spiel für erfahrene Spieler designt wurde; trotz Abstufungen ist das Schwierigkeitslevel sehr hoch“.

Und in der Tat ist der Frustrationsgrad wirklich sehr niedrig angesetzt. Ehe man sich versieht, wird das Gameplay so schnell, dass man nicht mehr reagieren kann. Als Belohnung für hart erkämpfte Erfolge gibt es neben einer Anbindung an das Game Center auch einen iCloud-Sync sowie einen knackigen Soundtrack des Drum’n’Bass-Musikers DJ Salaryman. Letzterer kann sogar für knapp 7 Euro separat bei iTunes erworben werden (iTunes-Link). Besitzt man ein iOS 7-Gamepad, lässt sich Cosmophony auch mit diesem steuern.

Der Artikel Cosmophony: Rasante Mischung aus Arcade-Runner und -Shooter im futuristischen Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps – in 200 Metern in Richtung Zukunft

Kommentar: Navigation betrifft uns heute alle und ist uns fast tagtäglich gegenwärtig. Egal ob es das Navigationssystem im Auto, der Einheimische den wir in einer fremden Stadt nach dem Weg fragen oder das iPhone ist. Ohne den genauen Weg zu kennen, kommen wir heute nirgends mehr an. Früher waren Straßenkarten das A und O, wenn es um das Erreichen eines Ziels ging. Heute ist es die Elektronik, die uns die Zielsuche erleichtert und uns so das Denken abnimmt. Die Elektronik ist teilweise Fluch und Segen zugleich. Habe ich früher in einer fremden Stadt einen Bewohner nach dem Weg gefragt, so ist es heute mein iPhone das ich befrage. Zwar geht die digitale Wegsuche teils schneller und genauer, doch der persönliche Kontakt im Umfeld ist damit wieder einmal geschrumpft. Wie auch immer – so verflucht manches sein mag, soviel Segen bringt die Technik auch mit sich.

IMG 0011 Fotor e1411676851386 564x277 Apple Maps in 200 Metern in Richtung Zukunft

Mit iOS 6 ging Apple einen mutigen Schritt, denn statt den bekannten Google-Maps integrierte der Konzern eine hauseigene Karten-App. Die Apple-Maps. Zu Beginn war das Geschrei um den Kartenwechsel enorm, denn die Apple-Karten waren sehr fehlerhaft und ungenau. Teilweise fehlten Kartendaten komplett, oder waren schon stark in die Jahre gekommen und damit veraltet. Das hatte zur Folge, dass Leute sich verliefen, verfuhren oder schon längst geschlossene Geschäfte vorgeschlagen bekamen. So wurde auch gerne mal ein Feldweg schnell zur Autobahn – auf den ersten Blick nicht sichtbar, in der Praxis aber auffallend. Der Umstieg war ein großes Debakel, welches man teilweise aber auch objektiv betrachten musste/muss, um die genauen Fehler und die Fehlerthematik dahinter zu verstehen. Grund des Kartenwechsels war die Sturheit Googles, die für iOS die Google-Maps nicht überarbeiten wollten – denn Apple forderte von Google eine Turn-by-Turn-Navigation. Google stellte sich stur, verneinte die Forderung mehrmals und wurde kurzerhand als Standardkartenanwendung aus iOS verbannt. Und wenn man schon dabei war, wurde auch die YouTube-App gleich mit rausgeworfen. Ein mutiger Schritt von Apple, denn nun musste ein eigener Kartendienst her.

Scott Forstall, damaliger Chef der iOS-Entwicklungsabteilung, bekam diese Aufgabe zugesprochen. Das Endergebnis waren die auch heute noch genutzte Apple-Maps, die mit iOS 6 Einzug in das mobile Betriebssystem erhielt. Das Kartenkonzept war gut durchdacht und die Anwendung leicht und verständlich – doch, wie schon geschildert, leider extrem fehlerhaft. So fehlerhaft, dass Apple sogar andere Karten-Apps empfahl. Durch den riesigen Flop und auch die Kollisionen zwischen Tim Cook und Scott Forstall, musste Forstall am Ende die Sachen packen und Apple verlassen. Seine Apple-Ära ging somit nach 20 Jahren zu Ende. Um genau zu sein war er seit 1992 bei Steve Jobs Firma NeXT, die 1996 von Apple gekauft wurde und er von da an in der Entwicklungsabteilung von OS X und später von iOS arbeitete.

IMG 0228 e1411674521721 564x296 Apple Maps in 200 Metern in Richtung Zukunft

Die Apple-Karten und das zugehörige Desaster wurden Jonathan Ive übergeben, der fortan schauen konnte wie er den Karren aus dem Dreck zieht. Mit etwas Geschick glückte ihm das auch, wenn auch in kleinen Schritten. Wichtig war einen Faden durch die Anwendung zu ziehen und den Überblick zu behalten. So wurden klare Strukturen geschaffen, damit der Benutzer sich direkt in der App orientieren kann. Der Apple-Maps wurde eine detailliertere Turn-by-Turn-Navigation verpasst. Yelp liefert den Karten die nötige Datenbank an Geschäften. Auch die Kartendaten wurden aktualisiert und liefern ein realeres Bild. 3D-Ansichten von Städten lassen die Karten digital zum Leben erwecken und dank dem Flyover-Feature können sogar virtuelle Stadtführungen durchgeführt werden. Wenn man sich die Karre, die einst im Dreck steckte, einmal genauer betrachtet, so ist sie nun ein rollender Wagen, der auf dem richtigen Weg unterwegs ist. Jeder Weg ist am Anfang steinig und so war er es auch für die hauseigenen Maps von Apple. Die Kartenanwendung fährt mittlerweile ein ruhiges und sicheres Tempo. Und das nicht nur auf dem iPhone und dem iPad, sondern seit OS X Mavericks auch auf dem Mac. Und seit CarPlay rollen die Apple-Maps auch im Auto mit. Dadurch ist ein Navigationssystem seitens des Autobauers überflüssig. Ein dummes Display, welches den iOS-Bildschirminhalt empfängt, reicht aus. Den Rest erledigt das mobile Apple-Betriebssystem und seine Kartenanwendung. Somit fungiert das iPhone als Navigatonssystem, kann per Siri bedient werden und bietet dem Fahrer ein Multimediazentrum, das nicht nach 2 Jahren schon wieder veraltet ist. Auch sind keine teuren Kartenupdates notwendig, denn die Kartendaten werden von Apple serverseitig aufgefrischt. Doch das war erst der Anfang einer langen Fahrt, welche den Weg in Richtung Zukunft eingeschlagen hat.

Mit der iWatch Apple Watch zeigt Apple die Fahrtrichtung ganz genau an, denn die Maps wandern auf das Handgelenk. Mit der Apple-Armbanduhr kann somit eine Fußgängerroute direkt auf dem Handgelenk berechnet werden. Durch Siri sind damit Lokalitäten direkt in den Maps auffindbar – schnell erreichbar und greifbar nah. Das iPhone verbleibt in der Hosentasche und dient nur als mobiler Hotspot zur Datenverarbeitung. Mit den Maps kann somit direkt vom Handgelenk navigiert werden. Dies dank Vibrationsmustern auch ganz blind, denn die Uhr gibt je nach Richtungswechsel einen bestimmten Impuls von sich. Der unsichtbare Helfer, der einen immer begleitet, führt nun sicher ans Ziel. Auch ist dies eine weitere Glanzleistung für die Navigation von sehbehinderten Menschen, die nun noch einfacher an ihren Bestimmungsort gelangen und somit barrierefreier unterwegs sind. Man sieht – die Karten sind wortwörtlich in Bewegung. Anhand der ausgebreiteten Nutzung können somit auch Kartendaten wesentlich verbessert werden. So wie es auch die Analyse von Echtzeit-Verkehrsaufkommen schon zeigt. Hier arbeitet Apple mit TomTom zusammen und analysiert das Verkehrsaufkommen von Straßen. Dadurch können Staus in der Navigation umfahren werden und so den Fahrer wesentlich schneller, auf teils kürzerer Strecke und stressfreier an sein Ziel lotsen. Dies ist eine weitaus effektivere Weise als das bekannte TMC Pro, was erst viele Minuten nach einem Stauaufkommen informiert – meist dann, wenn man schon im selbigen Stau steht.

IMG 0231 e1411674849332 564x283 Apple Maps in 200 Metern in Richtung Zukunft

Doch trotzdem sind die Apple Maps noch lange nicht perfekt und an manchen Ecken knarzt es noch ganz schön. So fehlen den Apple-Karten definitiv Einträge von bestimmten Orten. Dieses Aufgabengebiet wird bisher zum größten Teil von der Yelp-Datenbank erledigt. Diese wirkt aber fast schon beschämend, wenn man sich Datenbanken von Foursquare im Vergleich betrachtet. So habe ich in Foursquare schon Geschäfte, Lokalitäten und Sehenswürdigkeiten gefunden, die mir keine andere Anwendung liefern konnte. Sowas wünsche ich mir auch für die Apple-Maps – welche ja sowieso nur einen Handschlag entfernt sind und somit auch das passende Ergebnis liefern sollten. Es gilt noch mehr Ehrgeiz in die Maps zu stecken und das Potential weiterhin auszubauen. Auch Indoor gibt es mehr zu verbessern. So könnten die Maps eine Indoornavigation in Kaufhäuser ermöglichen. Dank iBeacons in Geschäften kann so der genaue Standort innerhalb eines Kaufhauskomplexes ermittelt werden. Dafür sind die Maps seit iOS 7 schon gerüstet – es gilt nur noch das Hauptfeature einzubauen. Verfahren habe ich mich mit den Apple-Maps übrigens noch nie und ich bin schon viele hunderte Kilometer damit gereist. An unbekannte Orte, an denen ich zuvor niemals war. Im Vorfeld suche ich mir mein Ziel meist am Mac in den Maps heraus, berechne mir die Route und sende mir diese an mein iPhone. Mit einem Wisch über die Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm geht die Navigation dann auch schon los. Mit Yosemite und HandOff passiert selbst das vollkommen automatisch. Alles sehr einfach durchdacht und funktionell – wenn man mich fragt. Ein klobiges Navigationsgerät, wie es viele noch nutzen, habe ich ich seit iOS 6 nicht mehr. Das iPhone klemmt vor mir am Armaturenbrett. Per Bluetooth mit dem Auto gekoppelt, höre ich während der Fahrt viel Musik. Sobald die Maps etwas mitteilen wollen, wird die Musik leicht gedimmt, Siri gibt mir die Fahranweisung an und danach wird die Musik wieder hochgedreht. Sollte es noch besser gehen? Auch das Feature, dass eine Autofahrt nach dem Aussteigen aus dem Auto automatisch in eine Fußgängerroute umgerechnet wurde, funktionierte bisher immer zuverlässig. So erreichte ich das letzte Stück zu einem Ziel auch schon in einer Großstadt sicher und pünktlich im Zeitplan. Bald dann auch nur einen Handschlag entfernt – am Handgelenk.

Ich kann das Gejammere um die Maps nicht verstehen – nicht mehr. Denn man kann den Apple Maps viel vorwerfen – doch sie absolut nicht mehr als schlecht gelten lassen. Diesen Kampf hat Apple in meinen Augen mit der Umstellung auf iOS 7 erledigt. Auch das Kartenmaterial verbessert sich serverseitig tagtäglich und Probleme werden mittlerweile systematisch abgearbeitet und zum größten Teil gelöst. So werden nun Anschriften von Firmen, welche als Problem gemeldet wurden, von Apple teils telefonisch bei dem Geschäft selbst verifiziert, um detailliert in die Kartenanwendung implementiert zu werden. Man sieht: Die Richtung die Apple mit den Maps eingeschlagen hat stimmt – denn es geht Meter für Meter in Richtung Zukunft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 28.9.14

Produktivität

StackOne StackOne
Preis: 2,69 €
Photo Reminders Photo Reminders
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Foto & Video

Lenka Lenka
Preis: Kostenlos

iPhone 6 günstig mit Vertrag!

Gesundheit & Fitness

Bildung

Tap Square Tap Square
Preis: 0,89 €
VOA-Repeater VOA-Repeater
Preis: 0,89 €
Chinese Vocabulary Learn Chinese Vocabulary Learn
Preis: 2,69 €

Reisen

Spiele

Snow Brawlin Snow Brawlin' Xtreme
Preis: Kostenlos
Iron Hero: Collision
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStat@tlas: Schweizer Statistik-App

IStat@tlas ist ein statistischer Atlas der Schweiz für das iPad. Dieser bietet dir rund 2000 interaktive thematische Karten zur Schweiz. Von Bevölkerungs-, über Arbeits-, bis zu Gesundheitsstatistiken steht eine grosse Auswahl bereit. Neben tagesaktuellen Daten verdeutlichen historische Zeitreihen auch längerfristige…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: iPhone 6 (plus) schneller laden

Ladeadapter iPadVielen dürfte bekannt sein, dass die neuen iPhones (vor allem das iPhone 6 Plus) mit besseren Akkus ausgestattet sind, welche eine größere Kapazität aufweisen. Dem Ladegerät hat Apple hingegen nicht mehr Leistung verpasst – diese bleibt bei 5 Watt. Jedoch hat Apple bei dieser Akku-Generation eine wichtige Sache geändert: Sie unterstützt nämlich iPad-Ladegeräte!
Damit kein Missverständnis entsteht: Es war natürlich auch vorher möglich, das iPhone mit dem iPad-Ladegerät zu laden, aber das iPhone hat sich nicht mehr Strom geholt. Dies ist jetzt anders, da Apple die Grenzen der Leistungsaufnahme offensichtlich angehoben hat. In Video unterhalb, welches von MacOtakara stammt, ist zu sehen, dass sich das iPhone 6 Plus mit dem 12 Watt-Ladegerät des iPads mehr als doppelt so viel Energie holt, beim iPhone 6 sind es immerhin noch ca. 20 Prozent mehr. Dies verkürzt die Ladezeit(en) natürlich erheblich.

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ShellShock, Teil 3: Noch drei Sicherheitsprobleme bei der Bash

Nach der kritischen ShellShock-Lücke in der Bash sind weitere damit verwandte Lücken bekannt geworden. Details und Korrekturen zu einer von ihnen stehen noch aus; sie soll mit ziemlicher Sicherheit aus der Ferne ausnutzbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logo Pop Free

Niemand kennt Ihr Unternehmen so gut wie Sie!

Gestalten Sie ganz einfach ein professionelles Logo und verwenden Sie es online oder in gedruckter Form.

Brauchen Sie ein Logo, um mit Ihrem neuen Unternehmen oder einer Dienstleistung einen unvergesslichen ersten Eindruck zu machen? Oder benötigt Ihr altes Logo einfach ein neues Erscheinungsbild? Entdecken Sie die hübschen Design-Tools von Logo Pop Free, mit denen Sie einen Look kreieren können, der Sie von Ihrer Konkurrenz abhebt!

Sparen Sie Zeit und Geld und werden Sie Ihr eigener Logo-Designer. Vermeiden Sie überteuerte Design-Firmen und Online-Anbieter für Nullachtfünfzehn-Logos, die nicht immer Ihre Wünsche verstehen und für jeden zusätzlichen Entwurf einen Aufpreis verlangen. Mit Hilfe von Logo Pop Free können Sie neben vielen anderen Features ganz schnell Formen und Texte hinzufügen, einzigartige Illustrationen zeichnen, Farben anpassen, Striche hinzufügen und so Ihrem Image zu neuem Glanz verhelfen. Speichern und exportieren Sie im Anschluss Ihr Logo, um es für Webseiten, Visitenkarten, Briefköpfe, Verbrauchsartikel, Social-Media-Anwendungen, Produktverpackungen, Gravatars, Profilbilder und alle anderen Branding- oder Marketingartikel zu verwenden.

Vom Entwurf bis hin zum Design und der Verwendung Ihres Online- oder Print-Logos ist Logo Pop Free die beste kostenlose Logo-Design-Software auf dem Markt!

Zu den Funktionen zählen:

• Erstellen beliebig vieler Entwürfe und Designs
• Perfekt für alle Branchen oder Interessensbereiche
• Vektorbasierte Zeichen-Tools sorgen für ein klares Design in jeder Größe
• Sie können Ihre Logo-Designs sogar verkaufen, da Logo Pop Free komplett lizenzfrei ist
• Als Zeichen-Tools sind enthalten: Rechteck, Oval, rundes Rechteck, Rechteck mit abgerundeten Kanten, Linie, Vieleck, Pfad, freihändiges Zeichnen, Ring, Sprechblase und Bogen
• Anpassen von freihändigen Zeichnungen zur Erzeugung von glatten Pfaden
• Hinzufügen von Strichen (normal, mit Pfeil, grob, Zickzack)
• Hinzufügen von Füllungen (einfarbig, Farbverlauf, Textur, Zickzack, Schraffierung)
• Hinzufügen von Text zu einem Pfad
• Hinzufügen eines Bildes zu einem Text
• Volle Layer-Unterstützung
• Einfache Ausrichtung mehrerer Elemente auf der Zeichenfläche
• Lineale und Hilfslinien für die einfache und präzise Platzierung von Elementen
• Ausrichtung am Raster, an Hilfslinien oder anderen Objekten
• Hinein- oder Herauszoomen für pixelgenaue Detailansicht
• Export in voll editierbares Vektor-PDF-Format
• Export in Bildformate (JPEG, TIFF, PNG, BMP, GIF)
• Unterstützung von transparenten Hintergründen
• In der umfangreichen Hilfedatei wird der Umgang mit den leistungsstarken Logo Pop Free Tools erläutert
• Und vieles mehr!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover eröffnet am 27. September

Nach mehr als 17 Monaten Bauzeit ist es nun endlich soweit. Apple bestätigt auf seiner Webseite, dass der Apple Store Hannover am Samstag, den 27. September um 10 Uhr seine große Eröffnung feiern wird. Ursprünglich hätte der Store bereits Ende letzten Jahres seine Pforten öffnen sollen, Probleme mit der Statik und Schimmelpilze in den Verkaufsräumen sollen die Eröffnung jedoch um mehrere...

Apple Store Hannover eröffnet am 27. September
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus übersteht Fall aus 2100 Meter [VIDEO]

Gute Nachricht zum iPhone 6 Plus: Bei einem Test fiel das iPhone aus 2100 Meter Höhe auf die Erde – und überstand den Sturz.

Den Test initiierten die YouTuber von “RatedRR”. Sie ließen das iPhone bei einem Fallschirmsprung aus 2100 Meter Höhe fallen. Per GPS fuhren sie später mit dem Auto zum Landepunkt und machten eine überraschende Entdeckung. Das iPhone funktionierte noch einwandfrei, lediglich das Display war gesprungen. Das zeigt dann doch, wie robust das neue Gerät ist.

das iPhone 6 Plus im Apple Online Store


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UFO, Cube und Emotionen: Verschollene Apple Werbungen im Rückblick

97_OS8_1

Wir berichteten bereits über alle Keynote-Einladungen von Apple sowie alte Website-Designs von Apple.com. Nun folgt ein Rückblick auf (sehr) alte Werbungen des Apfelkonzerns. Dieses Archiv zeigt hunderte von Print-Werbungen, welche die meisten (aus heutiger Sicht) von Apple kaum erwartet hätten. Seien es UFOs,Wandteppiche oder gar Geheimagenten – von 1976 bis 2002 ist alles dabei. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall, hier schon mal ein Vorgeschmack:

96MissionImp01 1996_powermac_a 97_OS8_1 eWorld-front-cover maccharlie-percon8511b Newton130 95GoTodaySpoof1 93_newton01 94Multimedia1 95_Media_Tour 00cubebrochure02 maccharlie-percon8511b

Welche Print-Werbung gefällt euch am meisten?

The post UFO, Cube und Emotionen: Verschollene Apple Werbungen im Rückblick appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Miss doch mal Deine tatsächliche Internetgeschwindigkeit mit iPhone und iPad

Speed_test_pro_IconJeder kennt die Werbung der Kabel- und Internetprovider: “Bis zu 150 MBit/s Download und 5 MBit/s Upload”. Doch wie schnell ist mein Internet wirklich? Mit der gerade kostenlosen App Speed Test Pro – Mobile Internet Performance Tool kannst Du Deine tatsächliche Internetgeschwindigkeit testen. Das geht im WLAN-Netz und natürlich auch im Mobilnetz.

Nach wenigen Sekunden zeigt Dir die App an, wieviel Geschwindigkeit Du tatsächlich hast. Die Geschwindigkeit wird auch mit Sternen bewertet. Unter Umständen wird nach dem Test ein Anruf bei Deinem Provider fällig. Liegt die gemessene Geschwindigkeit deutlich unter der Geschwindigkeit, für die Du zahlst, kannst Du reklamieren und Besserung verlangen.

Die App ist zwar in englischer Sprache (die Angabe im App Store stimmt nicht), aber ganz einfach zu bedienen.

Gut: Die Testergebnisse werden gespeichert, so dass Du sehen kannst, ob sich an der Geschwindigkeit etwas geändert hat. So kann man auch gut überprüfen, ab wann eine erhöhte Geschwindigkeit zur Verfügung steht.

Sollte es Probleme geben, kann das Tracing helfen – hier listet die App den Weg auf, den das Netz nimmt, bis es Dein Gerät erreicht. Mit der App kann man auch die Testresultate per Email versenden, vielleicht hilft das, wenn der Provider die Testergebnisse nicht glauben will.

Speed Test Pro – Mobile Internet Performance Tool läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0 oder neuer. Die App belegt 4,6 MB und kostet normal 1,79 Euro.

Mit der App Speed Test Pro misst Du ganz einfach Deine Internetgeschwindigkeit auf iPhone und iPad.

Mit der App Speed Test Pro misst Du ganz einfach Deine Internetgeschwindigkeit auf iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos: Runtastic Mountain Bike Pro

“RuntasticDie normalerweise für knapp 5 Euro angebotene Tracking-App Runtastic Mountain Bike Pro kann momentan kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn-Angebot: Schneller 16 GB USB-Stick für 6,99 Euro inklusive Versand

Bei Saturn bekommt man heute im Super Sunday einen richtig günstigen USB-Stick mit schneller Geschwindigkeit.

SanDisk USB StickNormalerweise würde ein kleiner Eintrag in unserem News-Ticker reichen, aber den gibt es ja nur unter der Woche (aus zeitlichen und inhaltlichen Gründen). Das aktuelle Angebot aus dem Saturn Super Sunday wollen wir euch aber nicht vorenthalten: Es gibt einen Speicher-Stick von SanDisk mit USB 3.0 und 16 GB Speicherplatz für nur 6,99 Euro (zum Angebot).

Praktisch: Die Lieferung nach Hause erfolgt versandkostenfrei. Genau das macht das Angebot so gut, im Internet ist ein vergleichbarer Stick mit USB 3.0 nicht günstiger zu finden, im direkten Preisvergleich kostet der SanDisk Ultra SDCZ48-016G-U46, so die komplette Bezeichnung des Sticks, sogar 11,39 Euro. Das Angebot bei Saturn gilt nur heute.

  • Speicherkapazität: 16 GB
  • USB Version: USB 3.0
  • Lesegeschwindigkeit: 80 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 80 MB/s

Der Artikel Saturn-Angebot: Schneller 16 GB USB-Stick für 6,99 Euro inklusive Versand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fahrradcomputer-App Mountain Bike Pro ist bis morgen früh kostenlos

Mountain Bike ProDer Oktober soll ja nochmal richtig warm werden. Da ist es eine gute Idee, mit dem Fahrrad eine Tour zu planen. Bis morgen früh ist Mountain Bike Pro GPS Fahrradcomputer & Tracker kostenlos, die Premium Version dieser App.

Mountain Bike Pro ist eine Weiterentwicklung der Ur-Fahrradfahrer-App Cyctastic, aus der heraus zwei spezialisierte Apps (Road Bike Pro und Mountain Bike Pro), weiterentwickelt wurden, um die jeweiligen Bedürfnisse der Fahrradfahrer für Straße und Gelände besser zu erfüllen.

Natürlich kann man Mountain Bike Pro auch auf jedem Touren- oder Rennrad nutzen, denn die Hauptfunktionen der Apps sind gleich.

Grundsätzlich bieten alle drei Fahrrad-Apps einen Fahrrad-Computer mit einer Fülle an Funktionen. Egal ob du auf Deiner Hausrunde oder im tiefsten Gebirge deine Spuren hinterlässt, die runtastic Mountain Bike Pro App ist Dein Begleiter. Die Offline-Karten-Funktion gibt Dir die Möglichkeit, die Karten auch ohne GSM-Netzabdeckung zu verwenden und Du kannst so auf den entlegensten Trails fahren und weißt immer, wo Du gerade bist.

Mountain Bike Pro wird regelmäßig aktualisiert und verbessert. So ist im Juli 2014 das Design komplett überarbeitet und an den iOS 7 Designstil angepasst worden. Im Januar 2014 ist die Zusammenarbeit mit der Pepple Smartwatch dazugekommen und sicher wird bald auch die iOS 8 Health-App mit Mountain Bike Pro Daten austauschen.

Unterwegs:

• Offline Kartenmaterial – für Touren in Gebieten ohne GSM Abdeckung.
• Konfigurierbare Karten: Google Maps und Open Cycle Map Map
• Automatische Pausen-Erkennung mit Hilfe von ANT+ Sensoren
• Wetter- und Windverhältnisse
• Aufzeichnung von wichtigen Session-Parametern wie Dauer, Distanz, Höhenmeter, Kalorien, Sensorenwerte
• Konfigurierbare Parameter auf dem Hauptbildschirm
• Sprach-Ausgabe
• Lass Dich von deinen Freunden mit Live Tracking motivieren
• Erstelle eine Playlist für deine Tour und aktiviere den persönlichen Powersong für zusätzliche Motivation
• Schieße Fotos die zu deiner Tour gespeichert werden

Nach der Tour:

• Detaillierte Ansicht deiner zurückgelegten Tour mit Start und Endpunkt
• Kilometer-Split: Auswertung und Tabellenansicht über die Teilbereiche deiner Tour
• Detaillierte Auswertung über deine Tour: Gesamtdistanz, Dauer, Durchschnittsgeschwindigkeit uvm.
• Statistiken und Graphen über Geschwindigkeit, Distanz und Höhenmeter
• Höhenmeterprofil der Strecke
• Tortendiagramme über Tritt- und Herzfrequenz.

Sharing
• Lade deine Aktivitäten auf das Fitnessportal – www.runtastic.com – hoch und erhaltet noch detaillierte Auswertungen.
• Teile deine Aktivitäten auf Facebook und Twitter
• Sende eine E-Mail mit deiner Performance an Freunde und Trainingspartner

Mountain Bike Pro läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0. Die App ist in deutscher Sprache und belegt 24,2 MB. Der Normalpreis beträgt 4,49 Euro. Kostenlos bis Montag, etwa 9:00 Uhr.

Mit Mountain Bike Pro haben Radfahrer (nicht nur Mountainbiker) einen guten Fahrradcomputer mit zahlreichen Funktionen dabei.

Mit Mountain Bike Pro haben Radfahrer (nicht nur Mountainbiker) einen guten Fahrradcomputer mit zahlreichen Funktionen dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Zwei Beschleunigungssensoren fürs Power-Management

Apple hat sich beim iPhone 6 & iPhone 6 erstmals bei einem iPhone dazu entschieden, zwei separate Beschleunigungssensoren im Gerät zu verbauen. Wie die Chip-Experten von Chipworks festgestellt haben, setzt Apple auf einen 3-Achsen Bosch BMA280 Beschleunigungssensor sowie auf den MPU-6700 6-Achsen Beschleunigungssensor von InvenSense.

chipworks_iphone6_accel

Glaubt man der Einschätzung von Chipworks, so hat sich Apple dazu entschieden auf zwei separate Beschleunigungssensoren zu setzen, um zum einen den Stromverbrauch des Gerätes zu minimieren und darüberhinaus das Nutzererlebnis zu verbessern.

Der InvenSense Beschleunigungssensor hat eine große Bandbreite an Funktionen, er kann in verschiedenen Modi betrieben werden, doch gleichzeitig benötigt er auch mehr Strom als das Pendant von Bosch, da er eine höhere Empfindlichkeit bietet. Die maximal Empfindlichkeit des InvenSense Beschleunigungssensor liegt bei 16684 LSB/g, deutlich höher als bei Bosch (4096).

Der InvenSense-Sensor kann als 6-Achsen Trägheitssensor, als 3-Achsen Gyro oder als 3-Achsen Beschleunigungssensor genutzt werden. Er verbraucht 3,4mA im 6-Achsen-Modus und 450 µA im normalen Beschleunigungsmodus. Das Bosch Pendant verbraucht gerade mal 130 µA als 3-Achsen-Beschleunigungssensor.

Der große Vorteil des InvenSense-Sensors liegt in seinen 6-Achsen im Zusammenspiel mit dem Digital Motion Prozessor (DMP). Er liefert für Spiele und andere Applikationen deutlich präzisere Werte. Der Bosch-Sensor liefert etwas ungenauere Werte, verbraucht allerdings weniger Strom und bietet eine deutlich kürzere Zeit, bis er einsatzklar ist. Der Bosch-Sensor benötigt 3ms und der InvenSense 30ms bis er startklar ist.

Apple bringt beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus zwei Beschleunigungssensoren zum Einsatz und beweist eine gelungene Ingenieursleistung. Je nach Situation wird der ein oder andere Sensor genutzt und Apple kann in bestimmten Situationen Strom sparen und in anderen Situationen genauere Werte zur Verfügung stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Launcher fliegt aus dem App Store: Widgets mit Schnellzugriffen auf Apps doch nicht erlaubt?

Letzte Woche haben wir euch das Notification Center Widget “Launcher” vorgestellt und uns noch über die Offenheit von Apple gefreut, was die iOS 8 Widgets angeht (Zitat: “[...]Launcher [...] hätten wir uns vor ein paar Monaten eigentlich nur als Cydia Tweak vorstellen können).

Mit Launcher konnte man praktische Schnellzugriffe auf Kontakte, Webseiten und eben auch Apps anlegen. Jetzt hat Apple sich aber anscheinend dafür entschieden solchen Widgets einen Schlussstrich zu ziehen.

Launcher

Im Schreiben des Entwicklers heißt es, dass Apple keine Widgets mit Schnellzugriffen auf andere Apps zulässt:

Dear users,

I regret to inform you that my app, Launcher – Favorites at your Fingertips, is no longer available on the App Store. Apple contacted me on September 23, 2014 and told me that they have decided to disallow any Notification Center widget that lets you launch other apps. Their only reason was that it is a ‘misuse’ of widgets, even though there are no written rules to this effect and the app was originally approved by them.

Apple told me I could release an update without the Notification Center widget or they will take the app off of the App Store in ‘a number of days’. I submitted a fix for the app which I thought to be a valid compromise where every click on the widget always goes back to the Launcher app first which then redirects you to your target app. This was submitted on Friday, September 26 and within an hour, Apple rejected the fix and then took Launcher down from the App Store.

I was hoping to be able to give everyone more of a heads up that the app might be taken down, but I didn’t think that Apple was going to immediately reject the compromise that I had submitted. I thought there was a chance they would accept the compromise or at least wait until next week to review it before they rejected it.

If you have Launcher installed, it will continue to function, but you can no longer purchase the Pro Version. I plan on continuing to support Launcher as long as I can (see the FAQ below for more details). My apologies that I am unable to get any bug fixes out to you anymore. There were several important fixes in the update that Apple rejected.

Thank you to all of our loyal users who gave me such great feedback and encouragement over the last week. It was really awesome to hear how much you loved my app that I put so much time and effort into. Seeing the success of Launcher and the positive feedback made this last week one of the best weeks of my life.

Please see the FAQ below which will hopefully answer all questions that you have.

Sincerely, Greg Gardner Founder, Cromulent Labs

Wer die App noch installiert hat kann sie natürlich weiterhin nutzen und wer sie schon einmal aus dem App Store geladen hat kann sie auch wieder installieren, indem ihr im App Store unter Updates und dort auf Käufe klickt und nach dem Widget sucht.

Aktuell gibt es mit Quick-Tap noch ein ähnliches und ebenfalls kostenloses Widget. Wer dafür Bedarf hat sollte aber lieber schnell den Download tätigen, da es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit ist, bis auch dieses iOS 8 Widget wieder aus dem App Store verschwindet. Sehr schade, Apple!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPollute: Handgemachtes Rätsel-Spiel für Kinder zeigt die Folgen der Umweltverschmutzung

Was aus unserer Welt wird, wenn die Verschmutzung der Erde, Gewässer und der Luft weiter zunimmt, zeigt eindrucksvoll das neue Spiel iPollute auf.

iPollute 1 iPollute 2 iPollute 3 iPollute 4

Die Macher von Bulkypix haben erneut ein Spiel im deutschen App Store veröffentlicht: iPollute (App Store-Link) steht zur Einführung zum um 50% reduzierten Preis von 1,79 Euro zum Download bereit. Für letzteren sollte man mindestens über 358 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone, iPod Touch oder iPad verfügen und mindestens iOS 6.0 oder neuer installiert haben. Entgegen der App Store-Beschreibung ist auch bereits eine deutsche Lokalisierung vorhanden.

Die Geschichte von iPollute spielt in einem grünen, friedlichen Tal, in dem die Natur noch völlig unberührt ist. Die jungen Spieler – empfohlen wird ein Alter zwischen 9 und 11 Jahren – haben dabei die Aufgabe, das Schicksal des Tals durch verschiedene Symbole zu beeinflussen und Entscheidungen zu übernehmen, die den Fortbestand der Natur sichern sollen. Viele Entscheidungen wirken sich negativ auf das Tal aus, und es ist am jungen Spieler, die richtigen Kombinationen zu finden, um die Natur zu retten.

Tolle Grafik und interessantes Gameplay

Besonders erwähnenswert sind die Grafiken von iPollute: Die Entwickler des Spiels haben aus unzähligen Stop-Motion-Sequenzen für jede auftretende Situation kleine Animationen geschaffen und zeigen mit vielen Materialien und Gegenständen die sich immer weiter verschlimmernde Verschmutzung – sofern ihr nicht entgegen gewirkt wird.

Dies geschieht über verschiedene Symbole am unteren Bildrand des Spiels. Dort gibt es neben Luftverschmutzung, Verschmutzung durch Öl, Chemikalien und Müll, dem Bau von Fabriken und dem Abholzen von Bäumen auch eine „Herz“-Option, mit der der Natur etwas Gutes getan werden kann. Nicht immer jedoch haben augenscheinlich zerstörerische Auswirkungen nur negative Effekte: So kippt zwar der Radlader eine Tonne mit Öl in den See, räumt aber gleichzeitig auch den aufgetürmten Müll mit weg. Oder unter abgeholzten Bäumen entsteht aufgrund der neuen Lichtsituation eine bunte Blumenwiese.

In iPollute wird auf In-App-Käufe verzichtet

All diese Faktoren gilt es, mit Nachdenken und vorausschauendem Denken in iPollute einzusetzen. Jede der insgesamt sieben Auswirkungen kann bis zu einem maximalen Level ausgereizt werden – hat man dies geschafft, ist die Partie gewonnen. Gibt es keine weiteren Kombinationsmöglichkeiten, ist das Spiel verloren worden. Für zusätzliche Motivation sorgt das Einsammeln von sogenannten Grünmünzen für besonders gute Fortschritte, oder auch Levelaufstiege, die mit Sternen belohnt werden.

Mit den in den Partien erworbenen Grünmünzen können in einem In-App-Store Tipps zur Hilfe im Spiel oder auch ein Schnellvorlauf erworben werden – wirkliche In-App-Käufe gibt es aber glücklicherweise nicht. Wer seinen Kindern aufzeigen will, wie schnell sich Umweltverschmutzung auf die gesamte Natur auswirkt, sollte den Download von iPollute daher definitiv in Betracht ziehen.

Der Artikel iPollute: Handgemachtes Rätsel-Spiel für Kinder zeigt die Folgen der Umweltverschmutzung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.9.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Sonntag, 28. September, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Folder Tidy Folder Tidy
(74)
6,99 € 1,79 € (1.4 MB)
Dropzone 3 Dropzone 3
(37)
4,49 € 1,79 € (7.7 MB)
Perfect Diet Tracker Perfect Diet Tracker
(7)
21,99 € 16,99 € (8.2 MB)
Disk Diet Disk Diet
(1054)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)

Spiele

Atom Run Atom Run
(17)
2,69 € 0,89 € (139 MB)
Spec Ops: The Line
(10)
26,99 € 13,99 € (7348 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(29)
4,49 € 0,89 € (3904 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(38)
26,99 € 13,99 € (5960 MB)
Osmos Osmos
(76)
8,99 € 1,79 € (20 MB)
Pirates of Black Cove Pirates of Black Cove
Keine Bewertungen
13,99 € 8,99 € (1250 MB)
Trine Trine
(350)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(172)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)

Foto/Video/Musik

LensFlares LensFlares
(13)
4,49 € Gratis (53 MB)
Ringer - Ringtone Maker Ringer - Ringtone Maker
(584)
6,99 € 3,59 € (uni, 13 MB)
Intensify Intensify
(33)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Avoid – Sensory Overload

Avoid – Sensory Overload ist ein wilder, schneller und herausfordernder Arcade-Runner mit brillanten Grafiken.
Auf Dich wartet ein Arcade-Spiel mit hohem Suchtfaktor im Stil der alten Münzspiele.

Die Mission Deines Schiffs lautet: Möglichst lange überleben und dabei Hindernissen und Feinden mit Hilfe verschiedener Power-Ups auszuweichen.
Während des Spiels folgt der Hintergrund der Musik wie ein Klangwellen-Visualizer.
Jede Kulissen ist einzigartig – vom Stil über die Musik bis hin zur Spielhandlung.

Wähle Deinen liebsten Spielmodus zwischen dem endlosen Runner-Modus oder dem Story-Modus, in dem Du Level mit unterschiedlicher Schwierigkeit von einfach bis extrem meistern musst.
Veröffentliche Deinen Highscore auf den Bestenlisten und versuche es mit den besten Avoid – Sensory Overload Spielern der Welt aufzunehmen.

Bewege Dich nach links, bewege Dich nach rechts, sammle ein Power-Up ein, weiche Hindernissen aus, vernichte Feinde, stirb und hol‘ Dir Deinen Highscore ab.
Meistere zunehmend kniffligere Herausforderungen und nicke mit dem Kopf im Rhythmus der Musik.

Avoid – Sensory Overload Merkmale:
-Zufällig generierter Endlosmodus
-Level-Modus
-Mehrere Grafikstile mit verschiedenen Musikgenres
-Fantastische, originelle Spielmusik
-Power-Ups
-Dynamische Hintergründe
-Übersetzt in 11 Sprachen

Avoid – Sensory Overload Kulissen:
-Electronic
-Minimal
-LaserDance
-SynthRock
-Weitere Kulissen folgen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stromverbrauch: Aufladen des iPhone 6 kostet pro Jahr rund 1 Euro

Das iPhone 6 verbraucht vermutlich weniger Strom, als viele glauben würden. Opower hat wie beim iPhone 5 den Stromverbrauch von Apples neuestem Smartphone untersucht. Eine volle Ladung des iPhone 6 benötigt etwa 10,5 Wattstunden Energie. Bei 365 Ladungen für ein ganzes Jahr ergibt dies 3,8 kWh. In den USA beträgt der Durchschnittspreis pro Kilowattstunde 12,29 US-Cent, pro Jahr kostest das Aufladen des iPhone 6 damit gerade...

Stromverbrauch: Aufladen des iPhone 6 kostet pro Jahr rund 1 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Whac a Mole kostenlos

Nachdem wir euch am gestrigen Tag bereits die kostenlose iTunes Single der Woche präsentiert haben, lenken wir unser Augenmerk am heutigen Sonntag auf die App der Woche. Apple verschenkt wöchentlich nicht nur Musik, sondern auch eine Applikation. In dieser Woche hat sich das Apple Store Team für das Spiel „Whac a Mole“ von Mattel entschieden. Dieses kann ab sofort als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch geladen werden.

whac_a_mole

Whac a Mole als App der Woche

Das beliebte Arcade-Spiel „Whac A Mole“ ist seit einiger Zeit auch für iOS erhältlich. Das zeitlose Ringen zwischen Hammer und Maulwurf wird raus aus der Spielhalle und direkt in eine glänzende und farbenfreudige 3D-Welt versetzt, mit neuen Spielmöglichkeiten und mehr Maulwürfen zum Umnieten, als jemals zuvor! Folgt dem weißen Maulwurf und navigiert die spaßige Welt von Whac-A-Mole!

Ihr könnt euren Hammer auf 60 verschiedenen Levels Maulwurf-dreschender Action auf die Probe. Sammelt Münzen und tauscht sie gegen Karneval-Tickets ein, mit denen ihr gewaltige neue Hammer kaufen könnt, wie zum Beispiel dem Blitz-Hammer!

Whac a Mole ist 95,8MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer uns liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW39.14)

So langsam biegt das Jahr auf die Zielgerade ein. Auch in dieser Woche wollen wir euch verraten, welche Apps und Spiele Apple mit “unser Tipp” markiert hat.

CameraPlus v6 AsphaltOverdrive Post-it Plus 3 FIFA 15 Ultimate Team

iPhone-App der Woche – Camera+: Ein echter Klassiker in Sachen Kamera-Apps wurde für iOS 8 auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Mit dem Update der iPhone-App auf Version 6.0 haben nun auch weitere Aufnahme-Features Einzug in Camera+ gehalten. So gibt es nun unter anderem eine manuelle Steuerung, mit der sich der Fokus, die Verschlusszeit und die ISO-Zahl individuell anpassen lässt. Für besonders nahe Motive wurde nun ein Makromodus umgesetzt, der einen dauerhaften Fokus auf nahegelegene Objekte setzt. Außerdem gibt es viele weitere Neuerungen, die die App weiterhin zu einer Empfehlung machen. (iPhone, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

iPhone-Spiel der Woche – Asphalt Overdrive: Es handelt sich um keinen neuen Teil der beliebten Rennspiel-Reihe, stattdessen gibt es ein Spin-Off. Die Mischung aus Endless-Runner und Arcade-Action ist durchaus gelungen, auch wenn Gameloft leider auf das Freemium-Konzept setzt. Mit insgesamt 30 lizenzierten Fahrzeugen könnt ihr in 7 verschiedenen Events antreten. So gilt es beispielsweise der Polizei zu entkommen, möglichst viele Autos von der Strecke zu rammen, Hindernissen auszuweichen und waghalsige Stunts auszuführen. Für jede erfolgreich abgeschlossene Mission wird eurem Konto Geld gutgeschrieben, mit dem ihr neue Autos kaufen oder bestehende verbessern könnt. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

iPad-App der Woche – Post-it Plus: Mit Post-it Plus, das in englischer Sprache vorliegt, lassen sich ganz einfach Ansammlungen von Post-it-Zetteln abfotografieren, automatisch erkennen, gruppieren und dann speichern oder exportieren. Dazu wird das iDevice nach dem Start der Anwendung auf die entsprechenden Klebezettel gehalten und mittels eines zweisekündigen Antippens des Auslösebuttons abfotografiert. Pro Bild können bis zu 50 der kleinen Zettelchen automatisch digitalisiert werden. Eine nette Idee, die man mal ausprobieren kann. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

iPad-Spiel der Woche – FIFA 15: Bei diesem Spiel scheiden sich die Geister. Auf der einen Seite ist es die beste Fußball-Simulation im App Store, außerdem gibt es echte Spielernamen und Vereine. Auf der anderen Seite wird eine Internet-Verbindung vorausgesetzt und man kann nur noch im Ultimate-Team-Modus spielen. Eine Karriere mit dem Lieblingsclub unter realen Voraussetzungen? Nicht mehr möglich. Immerhin kann sich jeder ein eigenes Bild vom Spiel machen, denn FIFA 15 wird als Freemium-App kostenlos angeboten. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

Gratis-App der Woche – Whac A Mole: Jeder Woche bietet Apple eine App oder ein Spiel gratis an. Dieses Mal ist es ein Vertreter, mit dem wir nicht unbedingt gerechnet hätten. Das Ziel des Spielers ist es, in den insgesamt 60 verschiedenen Leveln des Games so wenig den Weg pflasternde Maulwürfe wie möglich entkommen zu lassen. Ausgestattet mit einer einzigen Waffe, einem Hammer, bearbeitet man den Screen des iPhones oder iPad so lange, bis kein einziger Maulwurf mehr den Weg versperrt und man das Ende des Levels erreicht hat. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW39.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Netto ab Mittwoch mit Rabatt

Ab Mittwoch, dem ersten Oktober, bietet der Discounter Netto wieder die Möglichkeit, beim Kauf von iTunes-Karten zu sparen.

 iTunes Karten: Netto ab Mittwoch mit Rabatt

Netto rabattiert beim Erwerb von zwei 25 Euro Geschenkkarten den Preis der zweiten um 30 Prozent. Ihr bekommt also 50 Euro Guthaben (2x 25 €) für nur 42,50 Euro. Rechnerisch sind das 15 Prozent Nachlass insgesamt. Diese Aktion läuft ab dem 1. Oktober bis Samstag, den 4. Oktober.

Und wer es sich schonmal vormerken will: In der Woche darauf, vom 6. Oktober bis 11. Oktober, wird Lidl alle iTunes-Karten um 15 Prozent rabattieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus ab heute in Österreich und der Schweiz erhältlich

Mit einer Woche Verzögerung ist das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus nun auch in Österreich, der Schweiz und 20 weiteren Ländern erhältlich. Im Apple Online Store wird in den beiden Nachbarländern Deutschlands derzeit für alle neuen iPhone-Modelle eine Lieferzeit von fünf bis sieben Geschäftstagen angegeben. Kunden in Deutschland müssen hingegen mit einer Lieferung innerhalb von sieben bis zehn Tagen rechnen.

Neben Österreich und der Schweiz sind die neuen iPhones ab heute...

iPhone 6 und iPhone 6 Plus ab heute in Österreich und der Schweiz erhältlich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.9.)

Am heutigen Sonntag, 28. September, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker
(3138)
4,99 € Gratis (iPhone, 23 MB)
iDownloader Plus - Downloader & Download Manager iDownloader Plus - Downloader & Download Manager
(20)
2,69 € Gratis (uni, 28 MB)
Notebooks 7 Notebooks 7
(36)
11,99 € 9,99 € (uni, 9.7 MB)
smart BASIC smart BASIC
(14)
6,99 € 5,99 € (uni, 94 MB)
TomTom Osteuropa TomTom Osteuropa
(14)
59,99 € 40,99 € (uni, 460 MB)
TomTom U.S.A. & Kanada TomTom U.S.A. & Kanada
(109)
40,99 € 37,99 € (uni, 1590 MB)
Wetter Live-Neuauflage Wetter Live-Neuauflage
(2789)
2,69 € 1,79 € (uni, 49 MB)

Musik

Tube - Music Player for YouTube, Vimeo & Dailymotion Tube - Music Player for YouTube, Vimeo & Dailymotion
(47)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)

Foto/Video

Air-Photos Air-Photos
(17)
3,59 € Gratis (uni, 5.6 MB)
Self Timer Self Timer
(18)
1,79 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Kinder

Familien-Tierlaute Rätselspiel Familien-Tierlaute Rätselspiel
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Schnellerer Prozessor soll zum Einsatz kommen

iPad Pro

Es war jetzt längere Zeit ruhig um das vermeintliche Riesen-iPad von Apple, dem “iPad Pro”. Jetzt sind aber erneut Gerüchte über die taiwanesische Plattform “TechNews” aufgetaucht. Demnach soll Apple das 12,9-Zoll-iPad mit einem schnelleren Prozessor ausstatten, der den Namen “A8X” tragen soll. Diese Praktik kennen wir von Apple schon vom iPad der dritten und vierten Generation, wo ebenfalls ein A5X bzw. A6X-Prozessor zum Einsatz gekommen ist. Das große Retina-Display benötigt wahrscheinlich mehr Rechenleistung, welche der A8-Prozessor aus dem gerade erschienenen iPhone 6 (Plus) offenbar nicht bieten kann.
Wenn die Geräte wirklich kommen, soll dies laut TechNews im Frühjahr der Fall sein. Eventuell stellt Apple das iPad Pro zusammen mit dem 12-Zoll MacBook Air vor, über das momentan auch heftig spekuliert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praxistest: Teufel Definion 5S Passivlautsprecher

Einleitung Teufel Definion 5SKompaktMarkeTeufelBezeichnungDefinion 5SArtPassivlautsprecherEmpf. Preis (€)1.499 (Aktion*)VerfügbarkeitsofortKoaxiale Schallwandler, also solche, bei denen mehrere Frequenzwege mit ineinander verschachtelt angeordneten Membranen wiedergegeben werden, sind beileibe keine Neuheit. Schon seit der HiFi-Urzeit weiß man, dass die Wiedergabe von Schallereignissen über Lau...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Empire of Gnomes

Empire of Gnomes ist ein kostenloses Kampf- und Strategiespiel mit unglaublichen Grafiken, die auch dich begeistern werden! Ein schwer arbeitender Bauer, ein friedlicher Händler, ein beeindruckender Kämpfer oder ein akkurater Schatzsucher – welchen Pfad wählen Sie heute?

FUNKTIONEN
• Nutze vielerlei Gebäude, Königreiche und Ressourcen
• Spiele mit Tausenden anderen Spielern und baue mit deinem Clan zusammen ein Reich auf!
• Erobere Königreiche und mach dir all die Gnome tributpflichtig
• Aufregendes, nicht-lineares Gameplay. Wählen Sie Ihren eigenen Pfad!
• Tun Sie sich mit anderen Spielern zusammen und gründen Sie eine mächtige Bande
• Handeln Sie am Markt, wo Sie Ihre eigenen Ressourcenpreise setzen können
• Errichte das schönste Reich, bevölkert mit niedlichen Gnomen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtual Trainer PRO : Exercise Workout Fitness

Virtual Trainer PRO synchronisiert Ihre verbrannten Kalorien mit der neuen iOS8-Gesundheits-App!
 

• Virtual Trainer PRO ist so, als würden Sie Ihr iPhone in einen Personal Trainer verwandeln. Alles, was Sie tun müssen, ist ein Workout zu starten, den Video-Anweisungen folgen und versuchen, mit dem Timer mitzuhalten!

• Erstellen Sie Ihre eigenen Workouts mit einem einfachen Drag-and-Drop-Oberfläche. Wählen Sie aus über 700 Trainingsvideos mit allem von Körpergewichtübungen, die Sie zu Hause machen können, bis hin zu TRX und Crossfit fürs Fitnessstudio.

• Wählen Sie aus unseren handverlesenen und fertigen Workouts von weltbekannten Personal Trainers.

• Tauschen Sie sich aus und variieren Sie Ihr Training, indem Sie in Zehntausenden von Benutzern erstellten Workouts stöbern.

App ist KOSTENLOS heurnterzuladen! Innerhalb der App haben Sie die Möglichkeit, ein monatlicher Premium-Nutzer zu werden, wodurch alle Funktionen und Inhalte freigeschaltet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-39

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] iPhone-(Un)boxing der Blue Man Group

Eines der verrücktesten Unboxing-Videos – oder ist es eher ein Boxing-Video? – haben die berühmten Performance-Künstler der Blue Man Group vergangene Woche auf ihren YouTube-Kanal hochgeladen. Mit allerhand Werkzeugen, darunter Sägen, Bohrmaschinen oder einem Hammer, wird die Verpackung des iPhones malträtiert, um sie direkt anschließend mit mindestens genauso unkonventionellen Methoden wieder zu verschließen. Herrlich skurril, schön zum Ansehen. Viel Spaß!...

[VIDEO] iPhone-(Un)boxing der Blue Man Group
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (28.9.)

Heute ist Sonntag, der 28. September. Wir haben wir für Euch wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Buster Spirits Buster Spirits
(7)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Bit-1 Bit-1
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 9.7 MB)
The Journey Down: Chapter One
(412)
2,69 € Gratis (uni, 404 MB)
Warhammer Quest Warhammer Quest
(649)
4,49 € Gratis (uni, 803 MB)
Ravensword: Shadowlands
(450)
5,99 € 0,89 € (uni, 542 MB)
Aralon: Sword and Shadow HD
(1781)
4,49 € 0,89 € (uni, 318 MB)
Warhammer 40,000: Carnage
(86)
5,99 € 1,79 € (uni, 94 MB)
European War 4: Napoleon
(59)
0,89 € Gratis (uni, 66 MB)
Bioshock Bioshock
(89)
13,99 € 9,99 € (uni, 1572 MB)
Geheimakte Tunguska Geheimakte Tunguska
(362)
4,49 € 2,69 € (uni, 1600 MB)
Azkend 2 - The World Beneath Azkend 2 - The World Beneath
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 82 MB)
Azkend 2 HD - The World Beneath Azkend 2 HD - The World Beneath
(62)
4,49 € Gratis (uni, 177 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FitPort: Erstes Fitness-Dashboard arbeitet eng mit Apples HealthKit zusammen

Nachdem Apple nun iOS 8.0.2 herausgegeben hat, ist endlich der Weg frei für HealthKit-kompatible Dritt-Apps. Eine der ersten ist FitPort.

FitPort 1 FitPort 2 FitPort 3 FitPort 4

FitPort (App Store-Link) ist eine englischsprachige iPhone-App, die seit dem gestrigen 26. September auch im deutschen App Store für 1,79 Euro zum Download bereitsteht. Die nur 6,8 MB große Anwendung benötigt auf dem zu installierenden Gerät mindestens iOS 8.0.1 oder neuer, um mit der HealthKit-App von Apple zusammen zu arbeiten zu können. Einige Werte, die FitPort sammelt, so zum Beispiel die absolvierten Schritte und Distanzen, können nur mit dem iPhone 5s/6/6 Plus aufgezeichnet werden, da für diese Funktionen der M7/M8-Motion-Prozessor vorhanden sein muss.

Hatte Apple nach dem mißglückten Launch des HealthKits unter iOS 8.0 noch zurückgerudert und sämtliche Apps mit HealthKit-Bezug wieder aus dem App Store entfernt, ist FitPort nun eine der ersten Anwendungen, die sich mit dem neuen Gesundheitsportal des Apfelkonzerns versteht. In einem sehr modernen, übersichtlichen Layout kann der Nutzer von FitPort der App Zugriff auf die absolvierten Schritte, gegangene und gelaufene Strecke, erklommene Etagen, die mit dem Fahrrad zurückgelegte Strecke, Aktivkalorien, aufgenommene Kalorien, das Gewicht und den Körperfettanteil gewähren.

Ansehnlich, aber ohne großen Mehrwert

Einige der Werte müssen selbstverständlich von Hand eingepflegt oder aus anderen Apps bezogen werden, da beispielsweise auch ein iPhone das Gewicht und den Körperfettanteil des jeweiligen Nutzers nicht selbst berechnen kann. Über kleine Schieberegler für die einzelnen Parameter kann FitPort die Werte auch gleich mit Apples HealthKit abgleichen. Für zusätzliche Motivation sorgt die Möglichkeit, tägliche Ziele festzulegen, Belohnungen bei mehrmaligem Erreichen der Ziele sowie direkte Vergleiche mit Best- und Minimalwerten. Hat man das Einpflegen von Daten vergessen oder das iPhone für die Aufzeichnungen nicht mitgenommen, können auch Werte nachträglich manuell hinzugefügt werden.

Zugegeben, die Darstellung der Werte in einer Art minimalistischem Kreisdiagramm sieht ansehnlich und äußerst übersichtlich aus – im Gegensatz zu der meiner Meinung nach leicht überfrachteten Ansicht in der HealthKit-App mit ihren Graphen. Der Sinn und Zweck von FitPort erschließt sich dem Nutzer allerdings auch nach längerer Zeit nicht: Schließlich werden alle Daten, die FitPort sammelt, auch zugleich vom HealthKit erhoben und können dort ebenfalls eingesehen oder manuell eingetragen werden. Lediglich die kleinen Auswertungen samt Erfolgen und Belohnungen sowie das ansehnlichere Interface von FitPort sind Kaufgründe – ob man dafür 1,79 Euro ausgibt, sollte jeder für sich entscheiden.

Der Artikel FitPort: Erstes Fitness-Dashboard arbeitet eng mit Apples HealthKit zusammen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten günstiger: Es gibt wieder Rabatt

Das ist eine gute Nachricht für die kommende Woche: iTunes-Karten gibt es wieder günstiger mit Rabatt.

Netto legt ab Mittwoch, 1. Oktober, los. Die Konditionen: Eine Karte für 25 Euro kaufen, bei der zweiten Karte, die Ihr Euch zulegt, spart Ihr 30 % – macht 17,50 Euro für die 25-Euro-Karte.  Bzw. für zwei Karten 42,50 Euro. Kauft Ihr vier Karten für 100 Euro, zahlt Ihr 85 Euro. Wir bedanken uns bei Jochen für den Tipp und den nachfolgenden Screenshot – und freuen uns schon jetzt auf Mittwoch. Euch dann auch guten Einkauf!

Netto 30

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker

Die Runtastic Mountain Bike App verwandle dein iPhone einen GPS Fahrradcomputer mit zahlreichen Funktionen! Egal ob du auf deiner Hausrunde oder im tiefsten Gebirge deine Spuren hinterlässt, die Runtastic Mountainbike App ist dein idealer Begleiter. Zeichne deine Touren, Strecken und Trails mit deinem iPhone auf, verfolge deine Trainingsfortschritte und messe dich mit Freunden! Werde Teil der Runtastic Fitness Community mit mehr als 10 Millionen Nutzern!

APP FUNKTIONEN:

– Aufzeichnung von MTB-Touren via GPS: Dauer, Distanz, Höhenmeter, Kalorien, Zeit
– LIVE Tracking: Zeichne deine Trails in Echtzeit auf und zeige Freuden, wo du unterwegs bist
– Sprachausgabe von wichtigen Trainingsdaten: Geschwindigkeit, Distanz, Höhenmeter etc.
– Musik: Erstelle eine Playlist für deine Touren und aktiviere den Powersong für einen zusätzlichen Motivationskick!
– Verwende die Routensuche und finde tausende Mountainbike-Strecken (verfügbar in der App und auf www.runtastic.com)
– Konfigurierbare Karten: Apple Maps, Open Cycle Map, Open Street Map
– Offline Karten: Speichere Karten schon vorab auf das iPhone und nutze diese auch auf entlegensten Trails
– Farbige Streckenabschnitte: Die Geschwindigkeit, Höhenmeter und Steigrate deiner MTB-Tour auf einen Blick durch färbige Streckenabschnitte
– Intervall Split: Auswertung und Tabellenansicht aller Teilbereiche deiner Tour
– Anzeige der aktuellen Steigrate während der Tour (Zurückgelegte Höhenmeter/Minute)
– Anzeige der aktuellen Steigung/Grade in %
– Auto Pause: Kein Stoppen und Starten der App während kurzen Pausen auf der Strecke
– Wetter- und Windverhältnisse
– Trittfrequenzmessung (mit Runtastic Speed & Cadence Sensor)
– Herzfrequenzmessung (mit zusätzlicher Hardware)
– Konfigurierbares Display: Du bestimmst, welche Daten (Distanz, Geschwindigkeit, Kalorien, etc.) du während deiner Bike-Tour sehen möchtest
– Speichere deine Mountainbike-Aktivitäten auf www.runtastic.com
– Teile deine Mountainbike-Aktivitäten auf Facebook, Twitter und per Mail

KOMPATIBLE HARDWARE:

– Runtastic Speed & Cadence Sensor (Bluetooth Low Energy)
– Runtastic Bike Case für iPhone + Zubehör
– Runtastic Sportarmband + Zubehör
– Diverse Runtastic Brustgurte

Egal ob Anfänger oder Profi, diese App bietet einfach alles, was sich ein Mountainbiker wünschen kann!

Beachte: Die kontinuierliche Benutzung von GPS im Hintergrund kann zu einer drastischen Verkürzung der Akkulaufzeit führen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RAW Beats Speaker: Powerful Sound Meets Rugged Durability for $40

The Waterproof, Dust-proof, Shockproof & Scratch Resistant Portable Bluetooth Speaker
Expires December 27, 2014 23:59 PST
Buy now and get 50% off




RAW SOUND THE WAY YOU WANT IT

The RAW Beats Bluetooth Speaker is the perfect harmony of big sound and rugged portability. This ultra portable speaker is made to bring the noise even in harsh outdoor environments with its waterproof, dust-proof, shockproof and scratch resistant exterior. The special blend of ABS plastics and treated metal mesh adds the durability you need to blast your favorite tunes while out on the next wild adventure. This small but powerful unit is super light weighing under a pound. Even with that it still houses a built-in microphone that allows you to take calls so you'll never miss a beat or call again! The built-in lithium battery also provides you with over 7 hours of non-stop life.

WHY YOU'LL LOVE IT

You just can't beat a bluetooth speaker that can go the distance. No matter where you are, the RAW Beats Speaker will blast your favorite tune with power and durability. Whether you're hiking the grand canyon, at the beach or just laying in bed watching Netflix, the RAW Beats Speaker has your ears covered with great quality sound and the rugged exterior to keep up.

TOP FEATURES

    Powerful immersive sound Waterproof, dust-proof, shockproof and scratch resistant 7 Hours of non-stop music playback Built-in microphone and lithium battery

WHAT YOU'LL NEED

Compatible with any bluetooth enabled device

PRODUCT SPECS

    Size: 6 x 2 x 2 inches Power: 4W Frequency: 60Hz-20KHz Resistance: 4Ω Battery: 3.7V Polymer Lithium Battery, 1500mAh Wireless Bluetooth Distance: 33 feet (10 meters) Full Capacity Play Time: 7 hours Weight: 0.85lbs (0.39kg / 390g)

IN THE BOX

    One (1) Black RAW Beats Ultra Portable Bluetooth Speaker with Built-in Mic One (1) 3.5mm Jack Audio Cable One (1) USB Charging Cable Wrist Strap User Manual
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Resumonk Lifetime Plan: Professional Résumés In Minutes for $29

Stand Out From The Crowd And Land Your Dream Job With A Lifetime Of The Resumonk Premium Plan
Expires October 28, 2014 23:59 PST
Buy now and get 89% off

GET HIRED FASTER

Studies show that it takes job recruiters just 6 seconds to make an initial 'Yes/No' decision when reviewing a résumé. Resumonk is the simple résumé creation tool you need to stand out from the crowd and make it past the initial screening process and into the interview room. With this lifetime subscription to Resumonk's Premium Plan, you get access to tons of valuable features including the ability to import your info from LinkedIn, access to 10 exceptional résumé templates, a selection of font types and colors, a custom résumé URL, date and location analytics to track who has viewed your résumé and more.

WHY YOU'LL LOVE IT

With Resumonk you can forget about the headache of spending hours trying to format your résumé in Microsoft Word. Resumonk makes the résumé creation smooth and easy will leave you with more time to focus on your job search and with more confidence when submitting applications.

TOP FEATURES

    Import you info from LinkedIn Get access to 10 premium résumé templates Download your Resumonk résumé in .doc, .pdf or HTML Use 10 different font styles and unlimited colors Get a custom résumé URL with date and location analytics about viewers

WHAT YOU'LL NEED

    Any browser (Google Chrome, Safari, Firefox, Opera, Internet Explorer 9+, etc)

THE PROOF

"Resumonk is an interesting product that does just one thing – helps you create a professional looking resume in minutes. The product is intuitive and handles the job of formatting and converting your resume into pdf format also." - NextBigWhat.com "The application makes resume formatting extremely easy. The user doesn’t have to have any resume writing experience and doesn’t have to worry about spacing and layout like they would with an application like Microsoft Word." - AppAppeal.com "I created a resume in literally minutes. I love the step by step process that walks you through each area of the resume." - Wayne Gilbert, Customer

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    When does license need to be redeemed by? - 31st December, 2014 Does it include updates? - Yes. All future features will be available to lifetime members
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: