Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.945 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

499 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. September 2014

iPhone 6 in der Schweiz ab 4. Oktober erhältlich

iPhone 6 im Apple Online Store Schweiz

Gestern wurden die neuen iPhone 6 Modelle vorgestellt.

Auf der Schweizer Apple Seite steht, dass diese ab 26. September bestellt werden können. In den USA und Deutschland kann das neue iPhone ab diesen Freitag 12.9. vorbestellt werden, ausgeliefert wird das Gerät dann eine Woche später.

Ich gehe jetzt mal einfach davon aus, dass Apple auch bei uns eine Woche vor dem Verkaufsstart mit den Vorbestellungen anfängt.

Das würde dann heissen, dass wir Schweizer das iPhone 6 und sowie das iPhone 6 Plus ab 4. Oktober kaufen können oder geliefert bekommen.

Was meint ihr zu diesem Zeitplan und wer holt sich eines ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Ende einer Ära: Apple stellt den iPod Classic ein

Neue iPhones, neue Smartwatch, neue Webseite. Doch auch das Ende eines Produktes läutete Apple an diesem Abend ein. Heimlich still und leise hat der Konzern aus Cupertino rund um das iPhone 6 und die Apple Watch nun das letzte Gerät ohne Lightning-Anschluss eingestellt. Die Rede ist vom seit 2007 erhältlichen iPod Classic, der das letzte Mal im Jahr 2009 aktualisiert wurde. Mit einer eingebauten Festplatte, die 160 Gigabyte Speicher mitbringt, war der iPod Classic das Gerät mit der größten...

Das Ende einer Ära: Apple stellt den iPod Classic ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Tastaturen: Fleksy und SwiftKey pünktlich am 17. September erhältlich – TouchPal demnächst

Mit iOS 8 erhalten Tastaturen von Drittherstellern endlich auch systemweiten Zugriff, wie man es bereits von Android kennt. iOS 8 erwartet und ja bereits kommenden Mittwoch, den 17. September aber sind die Entwickler bereits fertig mit den iOS Ablegern?

Ja! Zumindest von den bekannten Tastaturen Fleksy und SwiftKey weiß man es seit heute. Beide Tastaturen wurden bereits in den App Store eingereicht und sollen dann pünktlich mit iOS 8 im App Store zum Download bereit stehen. Bei der Tastatur “TouchPal”, die wir bereits testen durften sieht es anscheinend noch nicht ganz so gut (aber auch nicht schlecht) aus. Auf die Frage wann die Tastatur im App Store erhältlich sei antworteten sie mit “Hoffentlich diesen September“.

SwiftKey

SwiftKey wird zum Release folgende Sprachen unterstützen: Englisch (Großbritannien, USA, AUS, CA), Portugiesisch (PT, BR), Französisch (FR, CA), Deutsch, Italienisch, Spanisch (ES, USA, Lateinamerika), bei Fleksy und TouchPal sind bisher weniger Details bekannt.

Fleksy iOS 8

Nähere Infos zu den einzelnen Features der drei bekannten Tastaturen erhaltet ihr hier: SwiftKeyFleksy – TouchPal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iCloud Speicher-Pläne verfügbar.

Heute hat Apple die iOS 8 GM Version für Entwickler freigegeben. Also die iOS Version, welche am 17. September 2014 veröffentlicht wird. Zufälligerweise hatte ich gerade die Meldung, dass mein iCloud-Speicher voll ist und beim überprüfen, welche Daten denn am meisten Paltz einnehmen konnte ich feststellen, dass neue iCloud Speicher-Pläne aufgeschaltet wurden.

iCloud Speicher-Pläne

Das kleinste Abo hat 200GB Speicher für 4 Franken im Monat, das nächste bereits 500GB für 10 Franken und das Grösste 1TB für 20 Franken im Monat. Ich denke, die 200 GB reichen für den Moment.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay – so bezahlen wir in Zukunft

bezahlen mit applepay Apple Pay so bezahlen wir in Zukunft

Neben iPhone 6 und Apple Watch gab es am Diensta Abend einen weiteren heimlichen Höhepunkt.
Ab Oktober 2014 startet Apple Pay in Amerika – ein Bezahlsystem exklusiv für iPhone 6 und iPhone 6 Plus, der eingebaute NFC CHip macht es möglich.

Wie funktioniert Apple Pay?
Beide iPhone 6 Modelle sind mit einem Near-Field Communication oder Nahfeldkommunikation Chip ausgerüstet. Diese Technik ermöglicht eine drahtlose Verbindungen, also den Austausch von Daten über kurze Distanz. Mit einem iPhone 6 und dem enstsprechenden NFC Lesegerät kann der Inhaber also mit nur einem Finger bezahlen. Die Autorisierung erfolgt mittels Touch-ID also dem Fingerabdruck. Auf dem iPhone können diverse Kreditkarten hinterlegt werden, über die eine Abbuchung erfolgen kann. Eine Kreditkarte kann entweder über den iTunes Account oder über die iPhone iSight Kamera hinzugefügt werden. Nach einer Überprüfung kann diese nun zum Shoppen verwendet werden. VISA, Master Card und auch American Express unterstützen Apple Pay sowie über 220.000 Geschäfte, darunter viele Fast Food / Drink Ketten.

Apple Pay in App
Aber nicht nur direkt an der Kasse im Geschäft wird das iPhone 6 zur Geldbörse. Auch diverse Apps unterstützen das Zahlungsmittel Apple Pay, darunter natürlich die Apple Store App, Starbucks, Uber, Tickets und Groupon. Falls das iPhone verloren geht, kann es über “Finde mein iPhone” vollständig gelöscht werden, sodass kein Missbrauch möglich ist. Wie Apple Pay in der Praxis aussieht, zeigt folgendes Video. Wie sind schon gespannt wann Apple Pay auch in Europa verfügbar ist, denkbar wäre ein paralleler Start mit der Apple Watch im Frühjahr 2015.

The post Apple Pay – so bezahlen wir in Zukunft appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SwiftKey für iOS 8 erscheint am 17. September

SwiftKey für iOS 8

Mit iOS 8 wird es auch auf dem iPhone oder iPad möglich alternative Tastaturen zu benutzen.

Unter Android nutze ich schon lange SwiftKey als meine bevorzugte Tastatur. Nun gab der Hersteller im eigenen Blog bekannt, dass die clevere Tastatur ab 17. September im App Store veröffentlicht wird. An diesem Tag steht auch iOS 8 zum Download bereit.

SwiftKey erkennt nicht nur was ihr schreiben wollt, ihr könnt damit auch über die Tasten wischen statt diese anzutippen. Damit bin ich jeweils deutlich schneller.


Wie das unter iOS 8 aussieht zeigt dieses Video:

Das wird für mich fast ein wenig wie Weihnachten nächste Woche. Eine alternative Wisch-Tastatur habe ich mir für das iPhone schon lange gewünscht.

Natürlich sind die Jungs von SwiftKey nicht die einzigen welche so etwas in Planung haben. Bald werden wir noch ein paar Alternativen zu SwiftKey sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: SwiftKey Tastatur ab 17.9. für iPhone & iPad

Ab iOS 8 sind alternative Tastaturen erlaubt. Die SwiftKey-Macher haben jetzt mitgeteilt, dass ihre App ab 17. September erhältlich ist.

Somit startet die App (hier im Januar von uns angekündigt) parallel zur Ausgabe von iOS 8. Zwei Tage später werden dann iPhone 6 und iPhone 6 Plus erstmals verkauft. SwiftKey ist bereits auf der Android-Plattform sehr beliebt und gilt generell als eine der besten Alternativ-Tastaturen. Die App, die für iPhone und iPad kommt, wird Euch erlauben, Text auf dem iPhone oder iPad noch einfacher einzugeben.

swiftkey ipad leak

Dazu liefert die Anwendung Wörtervorschläge. Die Software will auch erkennen, was Ihr als nächstes schreiben wollt. SwiftKey könnt Ihr sogar mit dem Facebook- oder Google-Konto zusammenschließen, um noch mehr Namen zu erkennen. Weiterer Vorzug: Neben Wörtervorschlägen könnt Ihr auch über die Tastatur wischen – hier ein Demo-Video von SwiftKey.

so funktioniert die neue iOS-8-Tastatur von Apple

Vorgeschmack auf die Tastatur-App:

SwiftKey Note SwiftKey Note
(170)
Gratis (uni, 17 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft schickt weiteren Cortana vs. Siri Clip ins Rennen

Apples digitaler Sprachassistent Siri erblickte vor knapp drei Jahren das Licht der Welt. In diesem Jahr stellte auch Microsoft mit Cortana ein entsprechendes Pendant für Windows Phone vor. Während Siri bereits für etliche Länder und Sprachen verfügbar ist, ist Cortana noch deutlich weniger stark verbreitet.

siri_cortana_merken

Nun schickt Microsoft zum wiederholten Mal einen Cortana vs. Siri Werbeclip ins Rennen, um die Vorzüge des Sprachassistenten aus Redmond zu bewerben. Nachdem wir im April, Juli und Anfang September bereits Cortana vs. Siri Werbespots serviert bekommen haben, folgt nun der nächste.

Microsoft möchte mit dem Clip verdeutlichen, dass sich Cortana eine Vielzahl an Dingen merken kann. Dreimal dürft ihr raten. Siri kann es nicht, warum sollte Microsoft auch sonst den Clip schalten. Die Marktanteile von Windows Phone sind bescheiden und mit dem jüngsten Clip will Microsoft unter Beweis stellen, dass man eine führende Rolle bei den Sprachassistenten einnimmt. Warum nimmt man sich in Redmond eigentlich nie Google Now vor?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Album von U2 kostenlos für alle iTunes-Kunden

Am Ende des heutigen Apple-Events kramte Tim Cook gemeinsam mit U2-Frontsänger Bono noch ein Ass aus dem Ärmel. Das neue Album „Songs of Innocence“ der Band samt seiner 11 Lieder wird für alle iTunes-Kunden kostenlos sein. Mehr als eine halbe Milliarde Menschen haben so direkt Zugriff auf das neue Werk von U2. Das Album erscheint bei allen iTunes-Kunden unter den Einkäufen und kann ab sofort heruntergeladen werden.

Wer bisher kein iTunes-Konto besitzt, hat jedoch keinen...

Neues Album von U2 kostenlos für alle iTunes-Kunden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Woher?

Inklusive neuer Kennzeichen nach der großen Kennzeichenreform!

Woher? (ehemals KfzFinder) – das ORIGINAL!

Sag mir Dein Autokennzeichen und ich sag Dir woher Du kommst!

Mit Woher? kann man leicht und schnell deutsche Autokennzeichen unterwegs und überall auflösen, d.h. die zugehörige Stadt und Region finden. Jetzt auch inkl. Volksweisheiten und Sprüche!

Aber sie kann noch viel mehr! Es gibt zusätzliche Informationen inkl. Kartenansicht zum Herkunftsort mit direkter Anbindung an Wikipedia, Sichtungen, Sonderkennzeichen, Diplomaten und vieles mehr sind auch enthalten.

Funktionen:

– alle deutschen Autokennzeichen (laut KBA)
– abgelaufenen Kennzeichen
– Sprüche aus dem Volksmund
– Sonderkennzeichen
– Diplomatenkennzeichen
– Kennzeichen von Organisationen
– internationale Landeskennungen
– Rückwärtssuche
– Kartenüberblick
– direkte Wikipedia-Anbindung
– Volksweisheiten und Sprüche zu Kennzeichen
– Kennzeichen-Sichtungen zum Mitmachen
– ständige Weiterentwicklung nach euren Wünschen
– schnelle und kostenlose Datenbankupdates

Woher? (auch bekannt unter KfzFinder) gibt es bereits seit 2005 auf verschiedenen mobilen Geräten. Wir pflegen die App auch künftig über Jahre hinweg weiter, sodaß ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid! Also, worauf wartest Du noch? Entscheide Dich für das Original. Komplett werbefrei und immer up-to-date!

Download @
App Store
Entwickler: sizzlecode
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle neuen iOS 8 Wallpaper als Download

Die gestern veröffentlichte Golden Master von iOS 8 brachte viele neue Wallpaper, die auch schon das iPhone 6 bei der gestrigen Apple Keynote zierten. Für alle Nutzer wird iOS 8 zwar erst am 17. September zum Download bereit stehen, die Hintergrundbilder könnt ihr aber schon jetzt haben.

Uns gefallen die neuen und mal etwas anderen Hintergrundbilder von Apple wirklich sehr. Zum direkten Download der 15 Wallpaper gelangt ihr hier.

iOS 8 Wallpaper schwarz iOS 8 Wallpaper weiß
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: SwiftKey kommt mit iOS 8 und weitere App-News

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Video2Photo: Nützliche App erneut gratis

Mit Video2Photo ist es wesentlich einfacher, Fotos aus Videos zu extrahieren, zuzuschneiden und zu teilen. Das Ganze gibt es gratis und universal im App Store.

SimsCity Buildit angekündigt

Mit SimsCity BuildIt wird EA in naher Zukunft einen weiteren Städtebau-Simulator für iOS bringen. Nächste Woche soll der Soft Launch beginnen – bis der Titel nach Deutschland kommt, kann es also noch dauern. Infos zum Spiel liegen uns leider aber noch nicht vor.

SwiftKey bringt iOS 8-Tastatur nächste Woche

Mit dem Release von iOS 8 wird auch SwiftKey eine systemweite Tastatur anbieten. Das in schwarz gehaltene Keyboard ermöglicht eine Swipe-Eingabe, bei der ihr über die Tastatur streicht und damit Wort für Wort vorankommt. Außerdem integriert das Unternehmen eine kleine Leiste über dem Tastenfeld, auf der, wie bei QuickType, drei Wörter angezeigt werden, die als nächstes kommen könnten. Das Ganze ist in Deutsch verfügbar – aber leider nicht für iPads (obwohl da die Gesten nicht ganz so nützlich sind). Wir freuen uns trotzdem.

1,3 Mio Apps im Store

Ein Fakt vom Event sind wir euch noch schuldig: Mittlerweile trudeln im Store etwa 1,3 Millionen Apps herum. Damit ist der App Store für iOS so beliebt wie noch nie – und täglich werden es mehr…

Die besten App-Rabatte für iOS.

Spiele: Heute kostenlos zum Mitnehmen: "Bicolor" (Universal), ein minimalistisches Strategie-Spiel, das vorher 89ct kostete.
Bicolor
Preis: Kostenlos
Musik: €4.49: Der Sparpreis für "ReBirth for iPad" (iPad), einer leistungsstarken Musik-Applikation. Schnell zuschlagen, bald steigen die Kosten wieder auf €13.99.
ReBirth for iPad
Preis: 4,49 €
Produktivität: Timegg Pro (iPhone) ersetzt die Apple-Uhr-App nicht nur, sondern hat auch noch deutlich mehr Kategorien inne. Kostenpunkt: 89ct statt 2,69 €
Timegg Pro
Preis: 0,89 €
Referenz: Entspannte Einschlaftöne spielt "Relaxia", gratis statt 2,69 €, ab. Schnell ausprobieren. Produktivität: "MindMaple" (iPad) erlaubt Brainstorming auf dem iPad – in Mindmap-Form. Aktuell zum Sonderpreis von 1,79 € statt 4,49 €
MindMaple
Preis: 1,79 €
Fotografie: "Waterlogue" (Universal) macht aktuell für €1.79 Wasserfarbenbilder aus euren Fotografien. Zuvor verlangten die Entwickler €2.69.
Waterlogue
Preis: 1,79 €

Für den Mac.

Die Entwickler der App "Eye-Friendly – Display…" reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €4.49 auf €1.79. "Sengoku" – vorher €17.99 – kostet heute gute €8.99.
Sengoku
Preis: 8,99 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Iron Wings". Sie verlangt €2.69 statt der vergangenen €3.59.
Iron Wings
Preis: 2,69 €
"SWF to PDF Converter" kostet heute ebenfalls nur €21.99 (Vorher: €44.99).
SWF to PDF Converter
Preis: 21,99 €
"Touch Forms" – vorher €8.99 – kostet heute gute €4.49.
Touch Forms
Preis: 4,49 €
Auch die Mac App "Lightbox Photo Gallery Maker" erfreut sich einer Reduzierung von €13.99 auf €2.69.
Lightbox Photo Gallery Maker
Preis: 2,69 €
Nochmal sparen bei "Blitzkrieg Anthology". Statt €17.99 zahlt ihr lohnenswerte €8.99.
Blitzkrieg Anthology
Preis: 8,99 €
"Victoria 2 Heart of Darkness" gerade verbilligt: Die App kostet €10.99 statt €21.99.
Victoria 2 Heart of Darkness
Preis: 10,99 €
"Europa Universalis III…" – vorher €21.99 – kostet heute gute €11.99. "Prototypr" ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €8.99.
Prototypr
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote verfügbar

Für diejenigen, die die Produktevorstellung von iPhone und Apple Watch sowie die Informationen zu iOS 8 und Apple Pay nochmals ansehen möchte, hat Apple die Keynote online gestellt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Payment – die neue Bezahlmethode

DSC_4861

Apple hat es geschafft: Man hat einen komplett neuen Bezahldienst ins Leben gerufen und es sogar geschafft, die größten Anbieter wie zB VISA oder MasterCard ins Boot zu holen. Das Unternehmen startet diesen Dienst natürlich zuerst in den USA und man hat damit begonnen, viele Stores an das neue Payment anzubinden. Laut Apple ist es möglich rund 200.000 Stores zu besuchen und mit Apple Pay zu bezahlen. Die Bezahlung selbst erfolgt sehr einfach und wird mit dem Finger-Print-Sensor verbunden. Sehr lobenswert ist, dass Apple die Paymentsumme nicht speichert, sondern nur als Dritter im Bunde agiert und nur die Zahlung weiterleitet.

Online
Wer aber nicht im Store einkaufen möchte, sondern lieber “online”, kann dies nun auch mit Apple Pay machen. Der User kann nun über eine bestimmte Schnittstelle den Dienst ansprechen und eben sogar online über diesen Dienst bezahlen. Dieser Schritt könnte sich für Apple als wegweisend erweisen, da man nun als kleine “Bank” agiert und man damit auch den Bezahlweg der Kunden im Griff hat. Wann der Dienst nach Deutschland, in die Schweiz oder nach Österreich kommen wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 6 / Apple Watch Keynote in zwei Minuten

Gestern Abend war es endlich soweit. Apple lud zur zweiten Keynote des Jahres und stellte das iPhone 6, iPhone 6 Plus, Apple Pay sowie die Apple Watch vor. Apple bot einen Live-Stream, der übrigens ins Wasser gefallen ist, wir haben euch per Live-Ticker informiert und seid heute steht auch die Videoaufzeichnung zum Abruf bereit.

iphone6_keynote_2min

Solltet ihr, warum auch immer, noch nicht up-to-date sein und wenig Zeit haben, so könnt ihr euch die Highlights der Keynote noch einmal in 2 Minuten anzeigen lassen. Kurz zurück lehnen, entspannen und die Apple iPhone 6 / Watch Keynote in 2 Minuten Revue passieren lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panne beim Apple-Event-Livestream lag nicht an zu geringen Kapazitäten

AppleEventTestbild

JSON-Code des Twitter-Plugins machte Probleme

Wer am Dienstagabend die Präsentation von iPhone 6 und Apple Watch live auf der Webseite des Herstellers miterleben wollte, wurde durch zahlreiche Unterbrechungen und Ausfälle genervt. Erst nach gut 40 Minuten konnten die meisten Besucher den Videostream halbwegs störungsfrei empfangen. Das Problem scheint jedoch nicht zu hohe Netzlast gewesen zu sein, sondern ein spezieller Code.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 6 – Ein Vergleich mit der Konkurrenz

iphone vs rest 1024x684 Das iPhone 6 – Ein Vergleich mit der KonkurrenzDas langersehnte iPhone 6 und das Schwestermodell iPhone 6 Plus wurden nun im Flint Center in Cupertino vorgestellt und es kann mit Vertrag bereits hier vorbestellt werden. Etliche Neuerungen hielten die Apple-Fangemeinde in Atem. Doch auch der vertragsfreie Preis von 700 bis 1.000 Euro je nach Ausführung ließ den einen oder anderen nach Atem ringen. Lohnt sich die Investition oder bieten andere High-End-Geräte wie das Samsung Galaxy Alpha oder das HTC M8 eine vergleichbare Leistung zu günstigeren Preisen?

Das Display – es kommt doch auf die Größe an
Die größte Neuerung des iPhone 6 und 6 Plus – im wahrsten Sinne des Wortes – ist die Displaygröße. Die Standardversion besitzt ein 4,7 Display und ist somit vergleichbar mit dem Samsung Galaxy Alpha, das als neues Samsung Flaggschiff recht klein ausfällt. Die Display-Auflösung des Alpha liegt bei 1.280 x 720 Pixel und einer Pixeldichte von 313 ppi. Das jetzt vorgestellte iPhone 6 bietet bei gleicher Bildschirmgröße eine Auflösung von 1334 x 750 Pixel (326 ppi).

Interessant ist auch der Vergleich des HTC One M8 mit dem iPhone 6 Plus. Zwar besitzt das 6 Plus mit 5,5 Zoll ein größeres Display als das M8 (5 Zoll), dafür liegt die Displayauflösung beider Geräte bei 1920 x 1080 Pixel. Das M8 gewinnt das Duell auf dem Papier und bietet eine höhere Pixeldichte von 441 ppi gegenüber den 401 ppi des iPhones. Ein Unterschied, der für die Praxis aber kaum relevant ist – das Durchschnittsauge kann bereits ab etwa 300 ppi keine einzelnen Pixel mehr erkennen. Die Wahl des passenden Geräts wird in punkto Display also Geschmackssache.

Die Prozessoren ermöglichen immer bessere Grafik

Die neue iPhone-Generation soll bis zu 25x schneller als die Vorgängermodelle. Dafür sorgt der A8-Prozessor mit 64-Bit Architektur in Verbindung mit dem M8 Motion Coprozessor. Inwiefern sich der Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore des HTCs und der Exynos Octa Core des Samsung Galaxy Alpha gegenüber dieser Ansage behaupten können, bleibt abzuwarten. Flüssiges Navigieren, schneller Wechsel zwischen den Apps und auch grafisch anspruchsvolle Spiele stellen keinen der Kontrahenten vor ernsthafte Probleme.

Für gelungene Selfies, Videos und Fotos – die Kamerafunktionen

Beim Vergleich der integrierten Kameras und Videofunktionen erstaunt das HTC M8, da es mit mageren 5 Megapixeln aufnimmt. Das Samsung Galaxy Alpha besitzt mit 12 MP eine vier Mal so hohe Fotoauflösung. HTC setzt eher auf einen verhältnismäßig großen Sensor, um Bildrauschen und Fehlinformationen zu vermeiden. Hier zählt wieder der subjektive Eindruck der Resultate. Das iPhone 6 wartet zwar auch nur mit 8 Megapixeln auf, verspricht jedoch mit seinem neuen Bildsensor einen schnelleren Autofokus und eine verbesserte digitale Bildstabilisierung zu schaffen. Das große iPhone 6 Plus kann sogar mit einer optischen Bildstabilisierung aufwarten.

The post Das iPhone 6 – Ein Vergleich mit der Konkurrenz appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit verschiedenen kleinen Neuerungen für Entwickler

Bereits seit der vergangenen Nacht steht iTunes 11.4 zum Download bereit und bringt in erster Linie Kompatibilität zu iOS 8 mit. Ebenso können Entwickler seit der vergangenen Nacht die GM-Builds von iOS 8 und Xcode 6 herunterladen und damit iOS 8 optimierte Apps für die Einreichung im AppStore entwickeln. Eine Neuerung ist dabei, dass die Entwickler nicht nur auf einen neuen iOS-Simulator inklusive der neuen Displaygrößen zugreifen, sondern mit iOS 8 nun auch Betaversionen ihrer Apps an ausgewählte Entwickler direkt über Apple verteilen können, da man im Vorfeld der diesjährigen WWDC den Anbieter TestFlight übernommen hat. Nachdem bereits in der vergangenen Woche die TestFlight-App im US amerikanischen AppStore aufgeschlagen war, kann diese nun auch im deutschen Store kostenlos geladen werden. Voraussetzung für TestFlight ist allerdings iOS 8, welches ab dem 17. September für reguläre Nutzer erhältlich sein wird.

Mit dem Erreichen des GM-Status von Xcode 6 hat Apple auch die neue Programmiersprache Swift in diesen Status erhoben und damit begonnen, Entwickler einzuladen, nun ihre mit Swift (oder auch klassisch mit Objective-C) entwickelten iOS 8 Apps für den AppStore einzureichen. Swift for OS X soll laut Apple in den GM-Status erhoben werden, sobald OS X Yosemite später im Jahr zur Verfügung steht. Man bemüht sich zudem zu betonen, dass Swift damit zwar final sei, Apple jedoch auch weiterhin neue Funktionen hinzufügen wird.

Neben dem Family Sharing, bei dem einmal erworbene Apps von sechs unterschiedlichen Accounts genutzt werden können, wird Apple mit iOS 8 auch sogenannte App Bundles einführen. Hier können Entwickler bis zu zehn ihrer Apps in einem Bundle anbieten und dabei Rabatte gewähren. Nutzer die bereits einzelne Apps des Bundles besitzen können dieses dann, ähnlich wie beispielsweise bei einem Musik-Album in iTunes, gegen einen reduzierten Preis vervollständigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Apple startet mobiles Bezahlen

Schon seit einiger Zeit vermuteten Analysten und Experten, dass Apple an einem Service für das mobile Bezahlen arbeite. In den letzten Wochen stützen Meldungen über Kooperationen zwischen dem iPhone-Hersteller und Finanzdienstleistern diese These. Zur Keynote am 9. September bestätigte Apple-CEO Tim Cook nun einen entsprechenden Service. Apple Pay heißt der neue...

Apple Pay: Apple startet mobiles Bezahlen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple September Keynote 2014 – ruckelfrei

Der gestrige Livestream hat doch etwas sehr geruckelt. Der Grund, hier nachzulesen, war ein fehlerhafter Javascript-Code. Dafür gab’s erstmals von Apple einen Liveticker. Völlig fehlerfrei und ohne zu ruckeln kann nun der Livestream hier im Browser angeschaut werden. Die zweistündige Apple…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baldur’s Gate: Top Game nach Update jetzt universal

Gamer aufgepasst: Den Dungeons&Dragons-Klassiker Baldur’s Gate, bislang nur für iPad erhältlich, gibt’s jetzt auch auf dem iPhone.

Der Saga-Klassiker von 1998 bietet über 60 Stunden Spielspaß in verruchten Dungeons, unheimlichen Türmen und mit Schwertkämpfen in legendären Arenas. Ihr führt eine Gruppe Kämpfer durch die Enhanced Edition des RPG, redet mit Helfern, bezwingt Feinde, sammelt Gegenstände und löst Rätsel, während Ihr jeden Teil der Spielwelt nach Hinweisen durchkämmt.

baldursgate_1

baldursgate_2

Zusätzlich zur klassischen Story bietet die iOS-Version, die spielerisch sehr nah am Original ist, In-App-Käufe, die neben zusätzlichen Spiel-Herausforderungen auch 11 neue Charakter-Sets mit besonderen Gesichtszügen und Stimmen bieten. Und da Baldur’s Gate jetzt auch für das iPhone verfügbar ist, könnt Ihr den ganzen Spaß in Eurer Hosentasche transportieren. (ab iOS 5.1, ab iPhone 4, englisch)

Baldur Baldur's Gate: Enhanced Edition
(347)
8,99 € (uni, 1730 MB)
Baldur Baldur's Gate II
(22)
13,99 € (iPad, 1829 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehrzeller

Mehrzeller Wohnwagen

Bald ist es wieder so weit und sie rollen in Strömen über unsere Autobahnen Richtung Urlaub. Wohnwagen. Meist aus Holland und meist im Charme eines 80er Jahre Kühlschrankes auf Rädern, sind diese fahrenden Wohnungseinrichtungen für viele der absolute Urlaubstraum von Freiheit, freien Oberkörpern und Gemeinschaftsduschen. Doch wem das Camping bisher zu uncool war, sollte sich diesen coolen Caravan mal ansehen. Der “Mehrzeller”, im Design zwischen Tarnkappenbomber, Skulptur und Seifenblasenobjekt, soll neue Käuferschichten auf die Campingplätze dieser Welt locken, die auf einen gewissen Coolnessfaktor nicht verzichten wollen. Der “Mehrzeller” soll sich komplett und nach eigenen Bedürfnissen über das Internet konfigurieren lassen. So wird jeder “Mehrzeller” zum Unikat. Wann und zu welchem Preis dieses Konzept auf den Markt kommen wird, steht bisher noch nicht fest.

mehrzeller

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkulaufzeit der Apple Watch momentan bei nur einem Tag - Apple arbeitet an Verbesserungen

Dass die Akkulaufzeit der Apple Watch noch sehr kurz ist, war aufgrund einer Bemerkung während der Bühnenpräsentation zu erahnen. So wurde das "nächtliche Aufladen per Induktion" erwähnt - eine Formulierung, die darauf schließen ließ, dass die Apple Watch jeden Tag geladen werden muss und nur einen Tag pro Ladung durchhält. Laut re/code stimmt diese Vermutung - zumindest momentan. Demnach sei ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Akkulaufzeit angeblich bei einem Tag

Gestern Abend hat Apple neben dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus auch die als iWatch gehandelte „Apple Watch“ vorgestellt. Als „One more thing…“ von Apple CEO Tim Cook angekündigt, weist die Uhr allerlei Funktionen sowie ein neues User-Interface auf. Dieses wird mittels digitaler Krone bedient. Apple hat im Rahmen der Keynote allerlei Informationen zur iWatch bekannt gegeben. So sprach Apple unter anderem davon, dass die Uhr mittels MagSafe Technologie in Kombination mit induktiver Ladung aufgeladen wird. Zur reinen Akkulaufzeit des Gerätes äußerte sich Apple jedoch nicht.

apple_watch_aufladen

Die Kollegen von Re/code, die sich in der Vergangenheit regelmäßig mit präzisen Aussagen zu zukünftigen Apple Produkten und Apple Terminen zu Wort gemeldet haben, wollen nun ein ein paar Informationen zur Akkulaufzeit der Apple Watch in Erfahrung gebracht haben. Sowohl im Rahmen der Keynote, als auch im anschließenden Hands-On gab es keine Aussage zur Akkulaufzeit der Apple Watch.

Aus Apple-nahen Quellen will John Paczkowski erfahren haben, dass die Akkulaufzeit der Apple Watch, kurz iWatch, einen Tag beträgt. Gleichzeitig gab der Insider zu verstehen, dass auch Apple intern mit der Akkulaufzeit unzufrieden sei und bereits an Verbesserungen und Modifikationen arbeite, die bis zum Verkaufsstart Anfang 2015 in das Gerät einfließen sollen.

Eine Anfrage bei der Apple Pressestelle beantwortete Nat Kerris dahingehend, dass die iWatch reichlich neue Technologie beinhaltet und dass man davon ausgeht, dass die Uhr nachts aufgeladen werden muss. In dem verhältnismäßig kleinen Gehäuse bringt Apple allerlei Technik, Sensoren etc. unter. Der Akku muss auch noch Platz finden und so zeichnet sich ab, dass nicht alles gleichzeitig möglich ist. Auf der einen Seite soll das Gerät klein und kompakt sein, zahlreiche Features bieten und eine möglichst lange Akkulaufzeit. Alles gleichzeitig ist derzeit nicht möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Im Größenvergleich wird das iPhone 5s geradezu winzigApples iPhone-Keynote begann holprig. Der Livestream des Events überraschte zunächst mit einer chinesischen Simultanübersetzung und häufigen Video-Aussetzern. Zeitweise war sogar gar kein Bild mehr zu sehen. Dabei hatten es gerade die ersten Minuten in sich, denn Cupertinos Manager reduzierten den üblichen Apple-Lobgesang auf ein erträgliches Minimum und legten sofort mit der Vorstellung der nächsten iPhone-Generation los.

Gleich zwei neue iPhone-Modelle will Apple erfolgreich an den Mann bzw. an die Frau bringen. Wer mit der bisherigen Bildschirmgröße von 4" zufrieden war, wird wahrscheinlich zum normalen iPhone 6 greifen, welches mit 4,7" bereits deutlich größer ist als seine Vorgänger 5s und 5c. Wer sich dagegen schon immer ein größeres Display gewünscht hat, liebäugelt vermutlich eher mit dem iPhone 6 Plus, das mit 5,5" offiziell als Phablet durchgeht. Phablet ist ein Kunstbegriff der sich aus "Phone" und "Tablet" zusammensetzt. Er beschreibt sehr gut, dass sich ein Gadget dieser Größenordnung genau in der Mitte der ansonsten üblichen Geräteklassen bewegt und die Grenzen zwischen Tablet-Computer und Smartphone verschwimmen lässt. Und in der Tat nähert sich das iPhone 6 Plus dem iPad auch funktionell an. Dazu später mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: TwistedRun, das bessere Temple Run

Temple Run reloaded, anders und besser: In unserer App des Tages TwistedRun lauft Ihr so lange wie möglich entlang einer Spirale.

Auf Eurem Weg nach oben trefft Ihr leider auf einige Hindernisse. Diese können jedoch mit einem Finger umgangen werden. Je nach Art der Blockade führt Ihr eine andere Geste aus. Zum Springen wischt Ihr nach oben, durch Wischen nach links und rechts weicht Ihr zur Seite aus und durch eine Bewegung des Fingers nach unten duckt Ihr Euch.

Twisted Run screen1

Twisted Run screen2

Anfangs geht das Spiel noch gemächlich voran, doch schon bald wird es immer schwerer, rechtzeitig die Gefahren zu erkennen und auszuweichen. Wendet Ihr Euren Blick etwas nach oben, seht Ihr auch die nächsten anstehenden Hindernisse, die auf Euch zukommen.

Zu langsam? Runde beendet!

Sobald Ihr einmal zu langsam wart, ist die Runde beendet und Ihr startet wieder bei Null. Habt Ihr einen Highscore, auf den Ihr stolz sein könnt, dürft Ihr diesen auch über Facebook, Twitter oder iMessage mit Euren Freunden teilen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

TwistedRun TwistedRun
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 18 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch derzeit offenbar nur mit einem Tag Akkupower

Bereits im Vorfeld des gestrigen Events gab es Meldungen, wonach Apple nach wie vor Probleme mit der Akkulaufzeit der inzwischen als Apple Watch vorgestellten Smartwatch habe. Und so war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass man sich hierzu auf der Vorstellung dann auch nur beiläufig äußerte. Auffällig war zudem, dass auf dem Display der Apple Watch an keiner Stelle eine Ladestandsanzeige für den Akku zu sehen war. re/code will nun auch den Grund hierfür kennen. Offenbar hält der Akku derzeit gerade einmal einen Tag durch und will über Nacht wieder aufgeladen werden. Was im ersten Moment erstmal ein wenig enttäuschend klingt, ist aus meiner Sicht beinahe halb so wild. Schließlich hat Apple uns in den vergangenen Jahren beim iPhone auch schon daran gewöhnt, dieses jeweils über Nacht an das Stromkabel zu hängen. Und da ich meine Uhr nachts ohnehin ablege, könnte ich mit dieser Einschränkung wohl leben. Allerdings berichten die Kollegen auch, dass es in Cupertino Priorität #1 ist, die Akkulaufzeit bis zum Verkaufssstart der Apple Watch Anfang 2015 noch deutlich zu verbessern. Apples Firmensprecherin Natalie Kerris betonte zudem, dass man das Ladegerät für die Smartwatch extra dafür entwickelt habe, dass es sich problemlos wie unten im Bild zu sehen an der Rückseite der Apple Watch anbringen und benutzen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Qual der Wahl: Gross oder Grösser (voten)

Das iPhone 6 ist gegenüber den Vorgänger Modellen doch einiges grösser. Das iPhone 6 Plus sieht neben dem iPhone 5s riesig aus. Nun muss der iPhone 6 Käufer die Entscheidung treffen; iPhone 6 oder iPhone 6 Plus. Die Entscheidung bezüglich…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt Fernsehen: Unterhaltsamer appgefahren Talk als Wiederholung

Gestern Abend haben wir sehr unterhaltsame 90 Minuten gemeinsam mit euch im Chat vor der Kamera verbracht. Die Wiederholung könnt ihr euch jetzt ansehen.

Banner appgefahren Talk

“Aktenzeichen XY… ungelöst”, “Die 25 schrägsten Momente vor laufender Kamera” oder “Was weiß ich?!” hauen euch nicht vom Hocker? Dann werft euch doch heute ab 20:15 Uhr nicht vor den Fernseher, sondern schaut euch unseren appgefahren Talk rund um die gestrige Keynote auf YouTube an, falls ihr gestern Abend nicht live mit dabei wart. Die knapp 90-minütige Original-Fassung der Live-Sendung findet ihr unter diesem Direkt-Link oder am Ende dieses Artikels.

Zusammen mit Apple-Fachmann Christoph Nogly, dem ehemaligen Filialleiters des mStore Bochum, haben wir nicht nur über die neuen Apple-Produkte gesprochen, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten aus Bochum genossen und eure Fragen rund um das neue iPhone 6, die Apple Watch und natürlich appgefahren beantwortet.

Wir hatten jedenfalls jede Menge Spaß zusammen mit euch und werden die Sache nach der nächsten Keynote mit absoluter Sicherheit wiederholen. Vielleicht sehen wir uns ja auch schon vorher wieder? Wir sind jedenfalls gespannt auf euer Feedback, eure Anregungen und eure Kritik.

Wiederholung: Der appgefahren Talk vom 9. September

Der Artikel Statt Fernsehen: Unterhaltsamer appgefahren Talk als Wiederholung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tempo Kalender: US-Hit-App jetzt bei uns im Store

Die innovative Kalender-App Tempo Smart Calendar gibt es mit dem neuen Update auf die Version 1.5 nun auch in Deutschland.

Tempo steht erstmals im deutschen Store, und zwar gleich universal für iPhone und iPad. Bisher war die App nur in den USA und nur für’s iPhone erhältlich. Ähnlich wie Fantastical bietet der Tempo-Kalender verschiedene Ansichts-Modi, fünf an der Zahl, an. So habt Ihr Eure Woche parallel zum ausgewählten Tag, Monate und Jahre terminlich immer im Blick.

Tempo Hallo Europe

Mit deutlichen Farben und einer intuitiven Zeitleiste sehr Ihr immer auf einem Blick, was als nächstes ansteht. Der Tempo Smart Calendar synct mit Google Calendar und Exchange, kann aber auch iOS-Erinnerungen aus der Reminder-App importieren und verwalten.

Tempo deutsch

Die Liste der Spezial-Features ist sogar noch länger: Ihr könnt mit der App Konferenzanrufe tätigen, Mail-Accounts verknüpfen, Dokumente jeglichen Formats an Termine anhängen und einiges mehr. Und das Alles ist, auch nach dem iPad-Update mit vielen europäischen Lokalisationen, komplett kostenlos. Also, alle von Euch, die Ihr nach einer neuen Kalender-App sucht: Installiert Tempo, aber schnell! (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Tempo Smart Calendar for Google Calendar and Exchange Tempo Smart Calendar for Google Calendar and Exchange
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Sprecherin gibt Statement zum Akku ab

1410325322 Watch

Die Apple Watch ist in aller Munde. Die Tatsache, dass man über den Akku der Uhr wenig bis gar nichts erfahren hat, spaltet zahlreiche Meinungen. Das Technik-Magazin Re/Code liegt ein Statement der Apple Sprecherin Nat Kerris vor, das scheinbar Licht ins Dunkeln werfen mag.

There’s a lot of new technology packed into Apple Watch and we think people will love using it throughout the day, We anticipate that people will charge nightly, which is why we designed an innovative charging solution that combines our MagSafe technology and inductive charging.

Jenes Kommentar lässt schließen, dass Apple vorerst plant, die Uhr nach einem Tag aufladen zu sollen. Re/Code spricht ebenso von einer internen Unzufriedenheit der Akkulaufzeit. Man wolle die Zeit bis zum Release nutzen, um weiter an dem Akku zu arbeiten.

Apple Watch Neuerungen Zusammenfassung

Ein Schritt, den man als sinnvoll bezeichnen kann. Um die Kunden nicht abzuschrecken, versucht man in Cupertino eine Batterielaufzeit anzustreben, mit der der Kunde “zufrieden” sein kann. Ob das realisierbar ist, wird sich zeigen.

The post Apple Watch: Sprecherin gibt Statement zum Akku ab appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 mit neuen Hintergrundbildern

Wenn am 17. September iOS 8 zum Download bereitgestellt wird, wird es nebst neuen Funktionen auch neue Hintergrundbilder geben. Hier bei DeviantArt gibt es 15 iOS 8 Wallpaper für das iPhone. Die Bilder sind als ZIP-Datei gepackt, 14 MB schwer…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 10. September (10 News)

Nach der Keynote dreht sich natürlich alles um die neuen Produkte. Weitere Randnotizen findet ihr in unserem News-Ticker.

+++ 19:32 Uhr – Apple Watch: Wohl nur 1 Tag Akkulaufzeit +++

Das renommierte Portal Re/Code möchte erfahren haben, dass die Apple Watch aktuell nur eine Akkulaufzeit von nur einem Tag hat. Bis hin zum Release im Früher 2015 wird sich da hoffentlich noch einiges tun.

+++ 18:31 Uhr – iPhone 6: Verkauf in Österreich und der Schweiz +++

In Deutschland können wir am 19. September das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus kaufen. Bei unseren Nachbarn in Österreich und der Schweiz startet der Verkauf am 26. September.

+++ 17:06 Uhr – Game-Controller: Neues Modell von MOGA +++

MOGA hat einen neuen iOS-Gamecontroller angekündigt, der am 17. September erscheinen soll. iPhone und iPad können entweder drahtlos per Bluetooth gekoppelt werden, alternativ kann man sämtliche iPhone-Modelle, auch das neue iPhone 6, in eine Halterung direkt am Controller spannen.

+++ 16:36 Uhr – Video: Keynote in 2 Minuten +++

Keine Zeit? Keynote in zwei Minuten. Hier.

+++ 16:32 Uhr – Electronic Arts: Neues SimCity für iOS angekündigt +++

Eine gute Nachricht für alle SimCity-Fans: Mit BuildIt soll bald ein neuer Teil des Aufbauspiels für iPhone und iPad erscheinen. Die schlechte Nachricht: Es wird ein Freemium-Titel.

+++ 10:53 Uhr – Apple: Übernahme von Path geplant +++

Bisher hat sich Apple im Bereich “Soziale Netzwerke” schwer getan. Neben Ping, das schnell wieder in der Versenkungen verschwand, versucht man nun wohl einen neuen Deal unter Dach und Fach zu bringen. Apple soll Interesse am Netzwerk Path haben. Was dran ist und wie viel Dollar Apple auf den Tisch legen wird, bleibt noch offen.

+++ 7:53 Uhr – Apple Watch: Arbeit begann nach Jobs Tod +++

Wie Tim Cook im Interview gesagt hat, haben die Arbeiten an der Apple Watch kurz nach dem Tod von Steve Jobs begonnen. Apple arbeitet also schon knapp drei Jahre an der nun vorgestellten Apple Watch.

+++ 7:49 Uhr – Übersicht: iOS 8-Funktionen in Deutschland +++

Apple hat auf einer Sonderseite alle Funktionen von iOS 8 und dessen Verfügbarkeit in den verschiedenen Ländern gelistet. Für Deutschland sollten aber kaum Einschränkungen vorhanden sein.

+++ 7:47 Uhr – Videos: Offizielle Produkt-Videos auf YouTube +++

Später präsentieren wir euch die Videos noch einmal ausführlich, wer schon jetzt die Produkt-Videos zu den neuen Produkten sehen möchte, klickt sich in den YouTube-Kanal von Apple.

+++ 7:45 Uhr – Apple: Neue Preise für die iCloud +++

Mit iOS 8 und Yosemite wird auch das iCloud Drive kommen. Jetzt hat Apple neue Preise für den Online-Speicherplatz genannt. 5 GB sind kostenlos, 20 GB kosten 1 Euro pro Monat, 200 GB 4 Euro, 500 GB 10 Euro und 1 TB 20 Euro.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. September (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schluss, aus, vorbei: Apple stellt iPod Classic + iPhone 4S ein

ipod_classic_artikelbild

“Wappnen für die Zukunft!” So oder so ähnlich  lautet ein wichtiger Grundsatz aller Unternehmen. Gerade im Bereich IT herrscht eine unglaublich rasante Entwicklung. Einmal den Anschluss verpasst, schon kann ein ganzes Unternehmen zu Grunde gehen. Nokia ist dabei ein sehr populäres Beispiel.

Das man neben neuen Produktkategorien auch auf alte Produkte verzichten muss, zeigt auch Apple immer wieder. Nach der gestrigen Keynote war es mal wieder soweit. Der Apfelkonzern aus Cupertino trennt sich demnach ab sofort vom iPod Classic und dem iPhone 4S.

Bye bye, macht et jot

Short History iPod Classic: Gut 13 Jahre hat sich der klassische iPod am Leben halten können. Am 23. Oktober 2001 stellte Ex-CEO Steve Jobs den revolutionören tragbaren Musikabspieler vor – der Anfang einer Erfolgsgeschichte. Doch er hat ausgedient. Kann mit iPhone und iPad unmöglich mithalten. Die Verkaufszahlen bestätigen dies, keine Frage!

ipod_classic_artikelbild

Short History iPhone 4S: Im Gegensatz zum iPod Classic ein junger Hüpfer. Vor 3 Jahren als fünftes Smartphone der iPhone-Reihe vorgestellt. 4S – das S steht für Siri. Schaffte nie den totalen Durchbruch. Nach iPhone 5, 5S und 5C Release schon fast in Vergessenheit geraten. Letztes iPhone-Gerät mit Dockconnectoranschluss. Aber: Weiterhin kompatibel mit iOS 8 – auch wenn es dabei zu enormen Problemen kommen dürfte.

iPhone-4S-Unboxing-01

Was vom iPod bleibt

Bis Apple die Geräteklasse “iPod” ganz aufgibt, wird es wohl noch einige Zeit dauern. Doch irgendwann wird es so sein, da sind sich viele Experten und Analysten sicher. Vorerst sind dennoch weiterhin folgende iPods erhältlich: iPod shuffle, iPod nano und der iPod touch.

[via]

The post Schluss, aus, vorbei: Apple stellt iPod Classic + iPhone 4S ein appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit Vertrag bei der Telekom, Vodafone und o2 ab dem 12.09.2014 vorbestellen

Ihr könnt das iPhone 6 und iPhone 6 Plus ab dem 12. September vorbestellen. Sowohl bei der Telekom, bei Vodafone als auch bei o2 und im Apple Online Store wird am kommenden Freitag eine Vorbestellmöglichkeit angeboten. Apple verlangt für das iPhone 6 ohne Vertrag 699 Euro (16GB) Modell, beim größeren 5,5“ iPhone 6 Plus verlangt Apple einen Aufpreis von 100 Euro. Bei diesem Gerät geht es ohne Vertragsbindung bei 799 Euro los.

iphone6

Darüberhinaus bietet Apple noch ein 64GB Modell sowie ein 128GB Modell an. Das 32GB ist entfallen. Für die nächsten Speichergrößten werden jeweils 100 Euro Aufpreis fällig. Über die Mobilfunkanbieter Deutsche Telekom, Vodafone und o2 werdet ihr das iPhone 6 mit Vertrag sowie iPhone 6 Plus mit Vertrag zu einem subventionierten Preis erhalten.

iPhone 6 oder lieber das iPhone 6 Plus?

Erwartungsgemäß hat Apple am gestrigen Abend das iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorgestellt. Apple setzt mit 4,7“ und 5,5“ auf zwei neue Displaygrößen, ein flacheres Design, abgerundete Kanten sowie auf die Verlagerung des Homebuttons Powerbuttons. Letztere Maßnahme dient zur besseren Einhandbedienung des Gerätes. Unter der Haube hat Apple die Geräte im Vergleich zum iPhone 5S deutlich aufgewertet.

Apple verbaut einen A8 64-Bit Chip, einen verbesserten M8 Motion Coprozessor, ein verbessertes Kamerasystem, einen leistungsfähigeren WiFi- (802.11ac) und LTE- (bis zu 150Mbps) Chip und zusätzlich NFC (mobiles Bezahlen).

Unterschiede iPhone 6 und iPhone 6 Plus?

Ein paar kleine Unterschiede machen die Geräte aus und so stellt sich die Frage, welches Gerät vorbestellt werden soll. Greife ich lieber zum iPhone 6 mit Vertrag, zum iPhone 6 Plus mit Vertragsbindung oder kaufe ich das iPhone 6 (Plus) ohne Vertrag?

Die Unterschiede liegen in de Displaygröße (4,7“ und 5,5“), in der Displayauflösung (1334 x 750 Pixel bei 326ppi vs. 1920 x 1080 Pixel bei 401ppi), im Kontrastverhältnis (1400:1 vs. 1300:1), in den Abmessungen (138,1mm x 67,0mm x 6,9mm vs. 158,1mm x 77,8mm x 7,1mm), im Gewicht (129g zu 172g) und in der Bildstabilisierung der Kamera (digitaler Bildstabilisator vs. optischer Bildstabilisator). Auch bei der Akkulaufzeit gibt es Unterschiede. Während das iPhone 6 einen kleinen Sprung im Vergleich zum iPhone 5S bietet, gibt es beim iPhone 6 Plus deutlich mehr Extra-Power. Alles in allem ein großer Schritt nach vorne.

iPhone 6 vorbestellen

Nun stellt sich nur noch die Frage, wo ihr das iPhone 6 vorbestellt. Geht ihr direkt in den Apple Online Store oder erfolgt die iPhone 6 Vorbestellung bei einem der drei Mobilfunkprovider Deutsche Telekom, o2 oder Vodafone? Bei den Providern soll der Vorverkauf morgens um 09:00 Uhr starten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Neue Cases vorgestellt – Farben & Preis

Mit der Einführung des neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus wird auch jede Menge neues Zubehör in den Handel kommen. So präsentierte Apple natürlich auch die passenden neuen Cases für seine neuen Smartphone-Boliden. Wie schon im letzten Jahr beim iPhone 5s hält Apple auch für sein iPhone 6 (Plus) die passenden Schutzhüllen in verschiedenen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote im Video verfügbar

Apple Watch - Smartwatch

Apple hat seine Keynote in Form eines Videos zum nochmaligen Anschauen bereitgestellt. Nutzer, die die Präsentation des iPhone 6, des iPhone 6 Plus und der Apple Watch verpasst haben, können sich diese nun nachträglich ansehen. 2 Stunden und 4 Minuten dauert die Aufzeichnung von Apples gestrigem Special Event. Nutzer können das Video direkt über Apples Webseite im Browser (Safari oder Mobile Safari) abrufen. Darüber hinaus steht das Video als Podcast in iTunes bereit. Zu sehen ist die Präsentation des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus, sowie des mobilen Bezahlsystems Apple Pay und Apples neue Smartwatch Apple Watch, die wider (...). Weiterlesen!

The post Apple-Keynote im Video verfügbar appeared first on Macnotes.de.


Die Apple Server funktionieren momentan nicht. :(

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt die 32 GB-Version des iPhones auf

540f35197b0f7DSC_4451

Das iPhone-Event ist gelaufen und die Empörung über die Unverschämtheit von Apple ist einen Tag danach speziell bei einem Punkt ziemlich hoch. Man hat nämlich die 32 GB-Variante des iPhones einfach eingestampft, um die 16 GB-Variante des iPhone 6 und iPhone 6 Plus nicht aus dem Sortiment nehmen zu müssen und um die Marge weiterhin sehr hoch zu halten. Apple hat sich dafür entschlossen die 32 GB-Variante durch die 64 GB-Variante zu ersetzen und eine 128 GB-Variante ans Ende der Kette zu setzen. Für viele fehlt hier nur eine Erweiterung, die dringend notwendig gewesen wären – nämlich das Upgrade von 16 GB auf 32 GB für dasselbe Geld. So wie es bei den anderen beiden Varianten eben auch der Fall ist.

Warum macht Apple dies?
Es ist ganz einfach zu erklären: Apple will mit der 16 GB-Version noch mehr Geld verdienen und das ist mit einem 32 GB-Speichermodul, welches ein paar US-Dollar mehr kostet auf die Masse gesehen nicht in der Weise möglich. Der zweite Grund dürfte sein, dass nun viele Kunden gleich zum 64 GB-Modell greifen werden, weil sie für dasselbe Geld mehr Speicher bekommen. Somit verdient Apple also doppelt, weil schließlich 100 Euro mehr ausgegeben werden, also für ein Einsteigermodell, das 32 GB hätte. Das Unternehmen hat sich also dafür entschieden, lieber in die eigene Tasche zu arbeiten, als der Kundschaft etwas zu geben, was er sich schon sehr lange gewünscht hat.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: Nest Rauchmelder von iPod-Vater Fadell

Die Firma Nest wurde von Tony Fadell, dem “Quasi-iPod-Erfinder” gegründet, und stellt Produkte für das smarte Heim her.

Nachdem Google Nest gekauft hat, war es etwas still. Nun wurde bekannt, dass Nest einige Produkte auch nach Europa bringen wird. Bis Ende September kommen die praktischen Gadgets nach Frankreich, Belgien, Irland und in die Niederlande – aber nicht nach Deutschland. Der Grund dafür ist angeblich der, dass man hierzulande bisher keine Zwischenhändler auftreiben konnte, die die Produkte schlussendlich verkaufen sollen.

Nest

Der schicke smarte Rauchmelder von Nest ist trotzdem bereits für 126 Euro bei Amazon erhältlich. Dieser sendet Daten auch gleich an die dazugehörige App, über die Ihr Eure Geräte dann beobachten könnt. Nach einem neuen Update kann der Rauchmelder nun auch noch mehr Informationen sammeln und herausgeben.

Nest Rauchmelder bei Amazon erwerben

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.71 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Zahlung mit Apple Pay auch in Apps

Zahlung mit Apple Pay auch in Apps

Apples Bezahldienst ist auch ein Frontalangriff auf Paypal und Amazon Payments: Nicht nur beim Händler, auch in Apps kann man künftig mit Apple Pay bezahlen. Im Unterschied zu In-App-Käufen fallen dabei keine zusätzlichen Gebühren an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Akku hält nur 1 Tag – okay für Euch?

Apple ist mit der Akkulaufzeit der eigenen Smartwatch noch nicht zufrieden und will diese bis zum Start noch verbessern.

Aktuell ist diese mit etwa einem Tag angegeben, womit sich Apple nicht zufrieden gibt. Bis zur Veröffentlichung soll deswegen noch an Verbesserungen gearbeitet werden. Aus diesem Grund wurde vermutlich auch noch kein konkretes Datum für den Marktstart angegeben.

Apple Watch

Bei der Akkulaufzeit liegt die Apple Watch mit der Konkurrenz in etwa gleich auf – diese kommt ebenfalls auf circa einen Tag. Wie viel Apple aus der Uhr noch herauskitzeln kann, bleibt abzuwarten, wie AppleInsider berichtet.

Ein Tag Akku bei der Warch – okay für Euch?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fidelio M2L: Philips entwickelt 24-Bit-DAC-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss für iOS 8

Mit dem Fidelio M2L haben Philips und WOOX Innovations einen der ersten Kopfhörer angekündigt, die über einen direkten Lightning-Anschluss verfügen wird.

Philips Fidelio M2LMit diesem Kopfhörer, der noch im November dieses Jahres mit einem UVP von 249,99 Euro in den deutschen Handel gelangen soll, stößt man laut eigenen Angaben „eine Revolution bei Kopfhörern mit hochauflösendem Audio, sogenanntem ‚High Resolution Audio‘, an“. Auf einem iPhone 6 unter iOS 8 wird es dann möglich sein, über eine direkte digitale Verbindung mit dem iOS-Gerät verlustfrei Musik zu genießen.

Ermöglicht wird dieser Schritt durch einen Anschluss an der Lightning-Buchse des iPhones, der „ein mögliches Übersprechen und Interferenzen durch die Übertragung mit dem analogen Klinkenkabel vermeidet“, so Christian Bauer, Senior Marketing Manager von WOOX Innovations über den Kopfhörer der Fidelio-Reihe. Neben einem leistungsfähigen 40-mm-Neodym-Magneten als Lautsprechertreiber kommt ein 24-Bit-Digital/Analog-Konverter sowie ein integierter Verstärker zum Einsatz, der weiteres Zubehör überflüssig macht.

Test des Fidelio M2L steht noch aus

Eine sehr leichte Konstruktion aus atmungsaktiven Materialien samt Memory-Schaum in den Ohrpolstern und ein mit Leder bespannter Kopfbügel sorgen für zusätzlichen Komfort beim Tragen des Kopfhörers. „Das akustische Design mit geschlossener Rückwand bietet nicht nur eine exzellente Geräuschisolierung, sondern auch einen kontrollierten, dynamischen Bass, so dass selbst feinste Details der Lieblingsmusik zu hören sind“, heißt es von Seiten Philips bezüglich des Klangbilds des Fidelio M2L.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich der Fidelio M2L gegenüber anderen und bereits am Markt etablierten Kopfhörern schlägt und werden uns bemühen, zeitnah ein Testexemplar zu bekommen, um genauere Infos und Erfahrungen mitteilen zu können. Die bisherigen Audio-Produkte der Fidelio-Reihe konnten uns aber durchaus überzeugen, ohnehin ist Philips ja sehr breit aufgestellt. Vor einigen Wochen hatten wir mit den Philips Fidelio E2 zwei hervorragende Bluetooth-Lautsprecher im Test

Der Artikel Fidelio M2L: Philips entwickelt 24-Bit-DAC-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss für iOS 8 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple offenbar an der Übernahme von Path interessiert

Apple und soziale Netzwerke - das passte in der Vergangenheit nicht wirklich zusammen. Der Versuch, mit Ping ein soziales Musiknetzwerk zu etablieren, kann getrost als einer der größten Fehlschläge in der Unternehmens-Historie gewertet werden und verschwand folgerichtig bereits nach zwei Jahren wieder von der Bildfläche. Offenbar lässt sich Apple hiervon jedoch nicht entmutigen und scheint einen erneuten Vorstoß im Bereich der sozialen Medien zu wagen. So soll man sich angeblich in bereits recht weit fortgeschrittenen Übernahmegesprächen mit dem Foto- und Messaging-Dienst Path befinden. Die Pläne sehen dabei offenbar vor, Path (kostenlos im AppStore) als eigenständigen Dienst am Leben zu erhalten, ähnlich wie es auch bei Siri oder Beats der Fall war. Allerdings könnten bestimmte Path-Funktionen auch in künftige Versionen von iMessage integriert werden. Angeblich soll der Kaufpreis für Path bei "unter 400 Millionen US Dollar" liegen.

Ein Aspekt der die nun aufgekommenen Gerüchte unterstützt, ist die Tatsache, dass der Path-Mitbegründer Dave Morin beim gestrigen Event in der ersten Reihe Platz genommen hat. Eine Reihe, die Apple in der Regel nur für hochrangige Mitarbeiter und Ehrengäste vorsieht. Nicht vergessen sollte man allerdings, dass Path in der Vergangenheit auch durchaus mit Negativschlagzeilen zu kämpfen hatte, als man die Adressbücher der Nutzer ungefragt auf die eigenen Server hochgeladen hat. Dennoch könnte Path für Apple eine Möglichkeit darstellen, die sozialen Aspekte der eigenen Produkte weiter zu stärken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

On Duty – Der Dienstplaner

Mit OnDuty behalten Sie immer und überall den Überblick über Ihren Dienstplan (und den von Partnern/Kollegen…)…

Highlights:

  • intuitive Oberfläche
  • einmalige Definition von Schichten, die dann mit einem „Fingerstreich“ in den Kalender übertragen werden können
  • das Anlegen von Profilen erlaubt Ihnen, die Pläne mehrerer Personen zu verwalten

Sie scheuen sich davor, Ihren Dienstplan mit Ihren verschiedenen Schichten in den Kalender einzutragen?

Sie haben keine Lust, jedes mal Anfangs- und Endzeit einzugeben?

OnDuty ist die Lösung: Sie definieren einmal Ihre Schichten und können diese dann einfach in Ihren Kalender eintragen.

OnDuty bietet eine intuitive Oberfläche und immer einen Überblick über Ihren Dienstplan.

Aber: Was passiert, wenn Sie Ihr iPhone oder zurücksetzen müssen? Sind dann alle Daten gelöscht?

Das schon. Aber OnDuty kann Ihre Daten (den Dienstplan und ihre Schichten) durch Zugriff auf den Kalender, mit dem Sie Ihr Gerät synchronisieren, wiederherstellen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie die Einträge in Ihrem Kalender nicht gelöscht haben.

Und: Sie können Profile anlegen, damit Sie auch die Dienstpläne Ihres Partners/Ihrer Partnerin im Blick haben. ☺

Die integrierte Statistikfunktion bietet eine monatliche und jährliche Übersicht über die geleisteten Stunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Akkulaufzeit angeblich nur 1 Tag

apple-watch-ladegeraetFalls ihr mit dem Gedanken an eine Apple Watch spielt, könnt ihr schon mal ein Plätzchen auf dem Nachttisch frei räumen. Das Ding will angeblich jede Nacht geladen werden. Das Onlinemagazin Re/code hat diese Information aus inoffiziellen Quellen erhalten und inzwischen sogar um eine zumindest indirekte Bestätigung seitens [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Feature im App Store: vergünstigte App Bundles

Entwickler können nun App-Bundles aus bis zu 10 ihrer Apps zusammenstellen und vergünstigt anbieten.

Dieses Feature gilt auch für Käufer, die bereits früher eine App des Entwicklers gekauft haben, diese können durch “Complete My Bundle” das Bundle noch einmal entsprechend um den Abzug des Preises der bereits vorhandenen App vergünstigt komplettieren.
  • App Bundles must offer a discount compared to the separate purchase price of the individual bundled apps.
  • You can have up to 10 App Bundles available at any given time.
  • An individual app may be included in up to three App Bundles at any given time.
  • Apps contained in a bundle must also be available for individual sale.
  • If an app contained in a bundle is removed from sale in a particular market, the App Bundle will also be removed from sale in that market.
  • For Kids App Bundles, if all apps within the bundle belong to the same age band, the bundle will display that age band. If the apps have varying age bands, the bundle will not be assigned an age band.
  • App Bundles are assigned the highest age rating of its component apps.
  • App Bundles also support Complete My Bundle. Complete My Bundle credits customers for any apps they’ve already purchased within a bundle, so that they only pay the balance for the remaining apps.

Entwickler können hier alle Informationen direkt von Apple beziehen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch hält angeblich nur einen Tag

Das Technik-Portal Re/Code möchte erfahren haben, dass man intern bei Apple nicht glücklich mit der aktuellen Batterielaufzeit der Apple Watch sei. Zukünftige Arbeiten bis zum Release der Apple Smartwatch sind daher vorhersehbar und werden sich wohl stark auf den Akku der Smartwatch konzentrieren.

1410325322 570x323 Apple Watch hält angeblich nur einen Tag

Auf der gestrigen Keynote war man bemerkbar zurückhaltend, zumindest was das Datenblatt der Apple Watch angeht. Bis auf sehr sparsame Informationen über Prozessor, Größe und Preis ist noch nicht viel über die intelligente Uhr bekannt. Aus geleakten Berichten geht allerdings hervor, dass die Watch lediglich Batterielaufzeit für einen Tag besitzt – ein Zustand, über den man bei Apple nicht glücklich sei, so Re/Code.

Eigentlich wollte man das Produkt so vermarkten, dass man damit gut durch einen Tag kommt und es über Nacht wieder auflädt. Entweder ist es die Angst, Kunden könnten von der doch eher kurzen Batterielaufzeit abgeschreckt werden oder Apples Perfektionismus, der sie dazu antreibt, bis 2015 weiter an der Uhr zu feilen – fest steht, dass bis zum Release noch Einiges getan werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Banken zahlen Transaktionsgebühren an Apple

Die Gerüchte der letzten Wochen haben sich bewahrheitet. Apple hat am gestrigen Abend mit Apple Pay ein eigenes mobiles Bezahlsystem vorgestellt. Apple Pay funktioniert mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus in Kombination mit NFC, einem dedizierten Chip namens Secure Element sowie der Sicherheit von Touch ID. Apple Pay ist ganz leicht einzurichten, sodass hunderte Millionen Nutzer einfach ihre Kredit- oder Bankkarte von ihrem iTunes Store Konto hinzufügen können. Apple Pay wird auch mit der neu angekündigten Apple Watch funktionieren, die Apple Pay auf weltweit mehr als 200 Millionen Nutzer von iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s ausweitet.

Apple_Pay_2

Apple Pay wird im kommenden Monat in Form eines iOS 8 Updates freigeschaltet und ist zunächst nur in den USA verfügbar. Zum Start werden 220.000 Händlerniederlassungen Apple Pay akzeptieren. In unseren Augen verfolgt Apple mit Apple Pay verschiedene Ziele. Zum einen möchte Apple tatsächlich das mobile Bezahlen deutlich einfacherer und sicherer gestalten. Zum anderem will Apple iPhones verkaufen und drittens möchte Apple auch an den Transaktionen verdienen. Sicherlich nachvollziehbare Gedanken eines Unternehmens.

Wie Bloomberg berichtet, wird Apple von Banken eine Transkationsgebühr erhalten, wenn Kunden zum Kauf eines bestimmten Produkts ihr iPhone als mobile Geldbörse einsetzen. Der Markt für mobiles Bezahlen steigt stetig. Apple konnte mit den drei großen Zahlungsorganisationen, American Express, Mastercard und Visa, die von den beliebtesten Banken, darunter Bank of America, Capital One Bank, Chase, Citi und Wells Fargo, ausgegeben werden, und 83 Prozent des Kreditkarten-Einkaufvolumens in den USA ausmachen, eine Kooperation abschließen. Jährlich werden ca. 40 Milliarden Dollar durch mobiles Zahlen umgesetzt und Apple möchte einen Teil des Kuchens abhaben. Es heißt, dass Apple mit den beteiligten Banken individuelle Gebühren ausgehandelt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und 6 Plus: Erste Schutzhüllen von Spigen

Die Zubehör-Hersteller sind bereit für das iPhone 6: Schützhüllen-Produzent Spigen hat die ersten Produkte am Start.

Die Modelle Spigen Slim Armor und Tough Armor sind Hardcases aus Plastik, die die Rückseite von Apples nächstem iPhone schützen. Die Hüllen kommen in vier Farben und mit einem Loch auf der Rückseite, welches das Apple-Logo freilegt.

spigenslim_1

spigenslim_2

Außerdem neu sind drei Schutzhüllen, die vor allem den Rand des iPhones schützen: Die Spigen Capsule ist eine transparente Plastik-Schutzhülle, die Ultra Hybrid mischt einen farbigen Randschutz mit einer Plastikhülle für die Rückseite und die Neo Hybrid ist das “High-End-Modell” mit einer gummierten Rundum-Hülle. Alle Spigen-Modelle sind absolut bezahlbar – von rund 9 Euro bis 29,99 Euro.

Habt Ihr Interesse? Das sind die Links zu den Cases:

Slim Amor bei Amazon
Tough Armor bei Amazon
Ultra Hybrid bei Amazon
Spigen Capsule bei Amazon
Neo Hybrid bei Amazon

spigencapsule_1

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten echten Videos des iPhone 6 und der Apple Watch

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 07.15.58

Gestern hat Apple die allgemein erwarteten Produkte vorgestellt. Dennoch hat sich das Unternehmen nicht lumpen lassen und hat die verschiedenen Produkte gleich zum Probieren ausgestellt. Natürlich haben sich führenden IT-Blogs gleich ans Werk gemacht und eine kleine Review gezaubert, die einen ersten Eindruck über die Geräte vermitteln sollen, die nicht von Apple geprägt sind. Es ist gut erkennbar, dass die Apple Watch etwas dicker ist als erwartet und man auch die Steuerung vielleicht noch etwas verfeinern könnte. Eine Live-Demo ist nicht möglich gewesen, da Apple nur ein Gerät mit Demo-Inhalten zur Verfügung gestellt hat.

(Video-Direktlink)

Doch nun zum iPhone
Man erkennt auf den ersten Blick wie groß die iPhones wirklich sind. Zumindest beim 4,7-Zoll-Modell hat dies aber fast keine Auswirkungen auf das Gewicht. Man kann sagen, dass es Apple geschafft hat, das Gewicht des iPhone 6 (129 g) im Vergleich zu seiner Größe niedrig zu halten. Damit ist es nicht viel schwerer als das iPhone 5S (112 g) und sogar leichter als das iPhone 5C (132 g). Beim 5,5-Zoll-Modell fällt die Größe schon etwas ins Gewicht, kann sich aber mit 172 g dennoch recht gut schlagen. Zum Vergleich: Das LG Optimus G Pro mit ebenfalls 5,5-Zoll wiegt 177 g.

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Verkaufsstart in Österreich und der Schweiz am 26. September

Während Deutschland zu den ersten Ländern gehört in denen das iPhone 6 verkauft wird müssen sich die Kunden in Österreich und der Schweiz wieder ein paar Wochen länger gedulden. Inzwischen hat Apple auch bekannt gegeben wann dort der Vorverkauf startet. Beide Modelle können bereits ab dem 26. September, also eine Woche nach dem deutschen Verkaufsstart, bestellt werden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.9.14

Dienstprogramme

Paint Pad Lite Paint Pad Lite
Preis: Kostenlos

Bildung

Human Japanese Lite Human Japanese Lite
Preis: Kostenlos

Fotografie

Grafik & Design

Paint 2 Paint 2
Preis: Kostenlos
Prototypr Prototypr
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

App for INSTAGRAM App for INSTAGRAM
Preis: Kostenlos

Video

Free MP4-Converter Free MP4-Converter
Preis: Kostenlos
VI Monitor VI Monitor
Preis: Kostenlos

Lifestyle

TreatMyPet TreatMyPet
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Trine und Image Tricks Pro; Update für Ember

Rabatt auf Trine - das ab OS X 10.6 lauffähige Actionspiel mit Rollenspielelementen wird derzeit für 1,79 statt 8,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Band: Apple hat unser Video kopiert

videos-500Mit dem im Rahmen der gestrigen Keynote veröffentlichten Video Perspective knüpft Apple an den legendären „Think Different“-Spot an, und so lautet der Beschreibungstext dann auch „Here's to those who have always seen things differently“. Das durchaus ansehnliche Konzept findet allerdings nicht überall Gefallen. Die amerikanische Rockband OK Go fühlt sich von Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Persönlicher Kommentar: Apple Watch

Gestern Abend nach der WWDC und der Vorstellung des letzten Produktes habe ich mich nicht wieder erkannt. Grund ist, dass ich tatsächlich Tränen in den Augen hatte – nicht weil mir übel gewesen ist oder ich eine schockierende Nachricht erhalten hatte, sondern aufgrund der Lösung eines psychologischen Knotens, den ich wohl unbewusst einige Wochen in mir trug.

Für den ein oder anderen Leser mag es sich sicherlich seltsam anhören, aber es schien so, als ob die Freudentränen wegen einer lang ersehnten Produktvorstellung über mein Gesicht liefen. Als ich unsere Community mit diversen Kommentaren befüllte und das Feedback der anderen Teilnehmer lesen durfte, ist mir klar geworden, dass wir Menschen uns auf unglaubliche Art und Weise von einer “Sache” so sehr faszinieren können, wenn wir nur lange davon denken und in meinem Fall auch drüber schreiben. Das Warten auf eine smarte Uhr habe ich mir innerlich sehr gewünscht, da für mich Technik und Luxus durchaus zusammen gehören kann.

Wirklich was Neues und Innovatives?

Apple-Watch-Steuerung-300x168.jpg.pagespeed.ic.xwhsyz0vP8Ein berechtigte Frage, die ich mit meinen Mädels und den Jungs diskutiert habe. Eher sprechen wir bei der gestriegen Veranstaltung von diversen Produktoptimierungen und das Aufholen gegenüber der Konkurrenz. Sollte eine Smartwatch präsentiert werden, muss die erst einmal zeigen, was sie alles kann. Auf jeden Fall kann sie nicht ohne ein iPhone. Ist das gut oder schlecht? Ist das innovativ oder einfach? Das heisst doch im Umkehrschluss, dass die Watch nur ein verlängerter Arm des eigenen Smartphones darstellt – verliert die Watch damit das Adjektiv “smart”? Sicherlich nicht.Allerdings gab es auch die unzufriedenen Stimmen: Innovationne fehlen und Enttäuschung macht sich breit.

Ich denke, dass die Innovationskraft ein wenig nachgelassen hat, aber es kann halt nicht jedes Jahr etwas Neues aus dem Hut gezaubert werden, was sinnhafig in unseren digitalen Alltag integriert wird.

Einige mögen auch von einem kreativen Stillstand sprechen, aber ich glaube, dass die heutige Technik immer komplexer ist und mehrere Entwicklungsstadien durchgeht. Oder ist das iPhone aus dem Jahre 2007 das selbe iPhone wie im Jahre 2014?

Was bedeutet die Watch für mich?

Für mich bleibt es ein innovatives Produkt, was Tim Cook mit den berühmten Worten von Steve Jobs, “One more thing” eingeläutet hat. Damit wurden Innovationen (zuletzt mit dem iPad) kommuniziert. Die Watch wird für mich allerdings eher ein Computer am Handgelenk sein, als die anderen Modelle der Konkurrenz. Apple wird es schaffen, dass Menschen eine Branche neu umgekrempelt bekommen. Wenn nicht mit diesem Release, dann mindestens mit einer Watch, die eine Nano-SIM aufnehmen kann oder gar die Funktion der SIM-Card (Mobilfunk-Chip) des iPhone dupliziert. Die Apple Watch verkörpert für mich eine neue Erfahrung, die ich bei Bedarf abrufen kann. Ich muss nicht meine Emails abrufen, aber ich kann. Ich merke, dass in der Apple Watch eine Menge Entwicklung dahinter steckt. Das Bedienkonzept hat mir äußert gut gefallen. Viel Liebe zum Details ist mir sofort aufgefallen, denke ich nur an das Smiley-Gesicht, welches ich per Fingerdruck an den Augen verändern kann. Vermutlich bedeutet die Apple Watch aber auch für mich, dass ich sie jeden Abend zum Aufladen lege.

Welcher Apple Watch Typ bist Du?

apple-watch-sport-editionEs gibt drei Versionen der Apple Watch. Da ich Wert auf mein Äußeres lege und auch relativ viel Sport treibe (hauptsächlich Laufe ich einfach nur), bin ich der Apple Watch Sport Typ. Das ist meine Uhr, das werden meine Apps aus dem WatchKit und ich kann es kaum erwarten, meine Nike-App auf der Watch anspringen zu lassen und selbst zum menschlichen Motor mit dem neuen Trend zu werden – im Wald, im Büro in unserem Alltag. Watch, Du darfst kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 stopft Hintertüren weitestgehend

Apple

Apple hat die für Diagnosezwecke gedachten Systemdienste in iOS 8 größtenteils abgeschottet, berichtet ein Sicherheitsforscher. Bislang lassen sich darüber zahlreiche Nutzerdaten auslesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Das Gesetz der Ehre

Das Gesetz der Ehre
Gavin O'Connor

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Drama

In dem kompromisslosen, aufwühlenden Porträt einer Familie mit langer Tradition im Polizeidienst kommt es zum offenen Konflikt, als ein Korruptionsskandal innerhalb der New Yorker Polizei Schlagzeilen macht. Vier New Yorker Cops sterben in einem Hinterhalt. Weil der Killer noch nicht gefasst ist und viel auf dem Spiel steht, übergibt Francis Tierney, Sr., Chief der Manhattan Detectives, den Fall seinem Sohn, Detective Ray Tierney. Eher widerwillig nimmt Ray die Ermittlungen auf, denn die toten Cops standen unter dem Befehl seines Bruders Francis Tierney jr. und seines Schwagers Jimmy Egan. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob der Routineeinsatz während einer Drogenrazzia in einer furchtbaren Tragödie endete. Doch als Ray sich näher mit dem Fall beschäftigt, entdeckt er, dass jemand die Drogendealer vor den Cops gewarnt hat jemand aus dem Revier...

© 2007 KUMAR Mobiliengesellschaft mbH & Co. Projekt Nr. 1 KG TM New Line Productions, Inc. ALL RIGHTS RESERVED.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es neun weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Tom und Jerry - Der ZauberringMein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf HitlerVeronika beschließt zu sterbenR.I.F. - Ich werde Dich finden!Rush - Alles für den SiegDer Rote BaronRed PlanetMord ist mein Geschäft, LieblingDie Tiefseetaucher
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich und Schweiz: iPhone 6 ab 26. September erhältlich

Als Apple am gestrigen Abend das iPhone 6 in seinen beiden Varianten präsentierte, gab man an, dass das Gerät ab dem 12. September vorbestellbar sei und ab dem 19. September in den Verkauf gehen würde. Dies ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn sie betrifft lediglich die Märkte in Deutschland, USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur. Unsere Nachbarn in Österreich und der Schweiz müssen sich daher ein wenig länger gedulden. Inzwischen ist auch klar, wie lange genau. So gibt Apple inzwischen an, dass die beiden iPhone 6 in diesen Ländern ab dem 26. September bestellt werden können. Die österreichischen Preise entsprechen denen in Deutschland, in der Schweiz kostet das iPhone 6 mit 16 GB CHF 759,-, mit 64 GB CHF 879,- und mit 128 GB CHF 999,-. Für das iPhone 6 Plus werden bei 16 GB CHF 879,- fällig, bei 64 GB CHF 999,- und bei 128 GB CHF 1.119,-. Alternativ bietet sich natürlich am 19. September ein kleiner Abstecher zu uns an. Die Apple Stores in München, Augsburg und Sindelfingen sollten noch mit vertretbarem Aufwand zu erreichen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

11.000 ifun-Leser stimmen ab: Mieser Stream, gute Noten für iPhone & Co.

ifun-avatar-blauMit einer gestern Abend kurzfristig ins Leben gerufenen Umfrage haben wir euch nach dem Ende der Apple Keynote um eure Meinung gebeten. Zwar haben wir nicht alle ifun.de-Leser zum Klick auf dieses Umfrageformular motivieren können, die am späten Abend und in der Nacht eingesammelten 11.000 Stimmen gegen jedoch einen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stimmungsbild der Medienlandschaft zum neuen iPhone

Ein Blick auf die Medienlandschaft zeigt, wie Apples neue iPhone-Generation in Apple-ferneren Publikationen ankommt - und welches Stimmungsbild daher auch der großen Masse an Lesern dargelegt wird. Die Grundaussagen zum iPhone 6 sind ziemlich einheitlich: Es gibt zahlreiche Smartphones, deren Spezifikationen und Ausstattungsmerkmale das iPhone 6 deutlich übertreffen und auch mehrere Hersteller ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Bezahlen mit dem iPhone – ohne Bargeld & Kontakt

Apple hat die Nahfunktechnik NFC als eines der Hauptfunktion in seine neuen iPhones integriert und mit Apple Pay einen neuen Dienst vorgestellt, der es den Nutzern ermöglicht, bargeldlos zu bezahlen. So werden iPhone und Apple Watch zum digitalen Geldbeutel, wobei Apple höchste Sicherheit verspricht und keine Nutzerdaten sammeln wird. Lange Zeit hat sich Apple gegen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iWatch, ähm, Apple Watch Parodie

Die gestern vorgestellte iWatch – Entschuldigung, Apple Watch – hat sehr gemischte Meinungen hervorgerufen: Die Einen sehen das Gerät als die Innovation an, während andere sehr ablehnend reagieren. YouTuber "jacksfilms" hingegen reagiert mit einer witzigen Parodie auf die doch sehr kontroverse Apple Watch.

So nimmt er so ziemlich alles auf’s Korn, was man auf’s Korn nehmen kann. Angefangen beim Namen: Über Jahre hinweg ist schon die Rede von einer iWatch, das fertige Produkt aber trägt den Namen Apple Watch – ein gewöhnungsbedürftiger Zustand. Auch auf die Tatsache, das viele Features bereits auf dem iPhone vorhanden sind, geht "jacksfilms" ein. Bei den Neuerungen wie dem Versenden des eigenen Herzschlages oder gezeichneter Bilder macht er ebenfalls keinen Halt.

Einen Seitenhieb gegen Apples Sicherheit darf natürlich nicht fehlen: Apple Pay solle alle Kreditkarteninformationen sicher und verschlüsselt speichern, "genau so wie die Nacktbilder", merkt er noch an. Insgesamt ist es ein lustiges Video, über das man sicherlich auch als Apple Fan lachen kann. Wenn die Uhr Anfang 2015 auf den Markt kommt, wird sich zeigen, ob sie zu etwas taugt.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Puzzlespiel “Partyrs”: Partyschreck oder Stimmungskanone?

Auch am heutigen Mittwoch hat der AppStore die eine oder andere interessante Neuerscheinung für euch parat. Wie z.B. Partyrs -l15024- von Indie-Entwickler Shelly Allon. 1,79€ kostet die knapp 80 Megabyte große, IAP-freie Universal-App und ist ein ziemlich ungewöhnliches Puzzle.

Die kleine Katze scheint sturmfrei zu haben, denn sie veranstaltet eine Party. Allerdings gehören zu einer gelungenen Feier auch Gäste mit guter Laune. Leider sind diese im Spiel doch ziemlich wählerisch…
Partyrs
Der eine will unbedingt zur Musik tanzen, der andere bevorzugt den Biervorrat, der nächste lieber die Chips. Zudem vertragen sich einige Gäste nicht wirklich, andere hingegen wollen unbedingt zusammenstehen. All diese Wünsche ist nun deine Aufgabe zu erfüllen, indem du per simpler Wischer die Gäste auf den verschiedenen Plätzen des Zimmers umsortierst. Sogar musikliebende Aliens und faule Elefanten gehören zum kunterbunten Haufen auf deiner Party.

Um ein Level, von denen das Spiel 60 bietet, erfolgreich abzuschließen und ein guter Gastgeber zu sein, musst du alle Gäste innerhalb einer begrenzten Anzahl an Zügen glücklich machen. Je weiter du im Spiel voranschreitest, desto kniffliger wird dies natürlich…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: So sieht die TV-Werbung aus – Video

Bereits wenigen Stunden nach der Vorstellung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat Apple die ersten Video-Anzeigen auf dem hauseigenen Youtube-Kanal hochgeladen. Dabei spielen zwei bekannten US Unterhaltungs-Größen eine „sprachliche“ Rolle. Für die richtige Präsentation der neuen Smartphones hat sich Apple gestern wieder mächtig ins Zeug gelegt. Und nur wenigen Stunden nachdem die Neuheiten [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chronology: Wunderschönes neues Indie-Adventure im Steampunk-Stil

Wie oft hat man sich nicht schon gewünscht, die Zeit manipulieren zu können? In Chronology, einem neuen 2D-Plattform-Abenteuer, ist dies ein wesentlicher Bestandteil.

Chronology 1 Chronology 2 Chronology 3 Chronology 4

Die dänischen Indie-Developer von osao haben ihr Spiel bereits vor einiger Zeit angekündigt – nun ist der Titel endlich auch für iOS erschienen. Unter dem vollen Namen „Chronology – Die Zeit verändert alles“ lässt sich das Puzzle-Abenteuer mit Steampunk-Anleihen gratis aus dem deutschen App Store laden und ausprobieren. Die ersten drei von derzeit insgesamt acht Kapiteln lassen sich kostenlos absolvieren – möchte man die restlichen fünf auch spielen, wird ein einmaliger In-App-Kauf von 2,69 Euro fällig.In Zukunft wollen die Entwickler von osao außerdem noch weitere Level für Chronology bereitstellen.

Das 250 MB große Chronology (App Store-Link) kann als Universal-App auf alle Geräte installiert werden, die mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen, auch eine deutsche Lokalisierung über eingeblendete Untertitel ist bereits gegeben. Schon jetzt hat das Spiel einige herausragende Reviews und Meinungen der Presse erhalten, und auch eine Nominierung für den „Indie Sensation Award“ der Nordic Game Indie Night 2014 erhalten.


Dementsprechend gespannt waren auch wir, als wir uns den Titel auf unser iDevice geladen haben. Chronology handelt von einem Einstein zum verwechseln ähnlich sehenden Physik-Professor und Erfinder, der auf der Suche nach einer neuen Energiequelle war, als seine Welt aus den Fugen gerät. Er sieht sich gezwungen, sowohl die ihm bevorstehende düstere Zukunft als auch die noch freundliche Vergangenheit zu manipulieren, um die Gegenwart wieder in Einklang bringen zu können. Mit Hilfe seines Partners, einer Schnecke, reist er in der Zeit umher oder friert sie ein, und versucht auf diesem Weg, Gegenstände zu beeinflussen und knifflige Rätsel zu lösen.

Chronologys Gameplay ähnelt dem der „Trine“-Serie

Ein wenig erinnert das Spielprinzip an den bekannten Titel „Trine“ – allerdings lässt sich dort nicht in der Zeit hin und her reisen, dafür gibt es jedoch je nach ausgewähltem Charakter verschiedene Möglichkeiten, sich einem Puzzles zu widmen. Chronology löst die Probleme, vor die der Spieler gestellt wird, mittels eines Uhren-Buttons, mit dem der Protagonist innerhalb des Levels zwischen den Zeiten wechseln kann. Auf diesem Weg gibt es oft neue Möglichkeiten der Interaktion wie zusätzliche Plattformen, die nur in einem Zeitmodus erreicht werden können, oder auch Schalter und Brücken, die sonst nicht nutzbar wären. Im späteren Spielverlauf muss auch zwischen den beiden Figuren gewechselt werden, um von beiden Spezialkräften profitieren zu können.

Nach einiger Spielzeit kann ich eine absolute Download-Empfehlung für Chronology aussprechen: Die Grafiken sind liebevoll animiert, es gibt tolle Hintergrundgeräusche (z.B. ein realistischer metallischer Klang, wenn der Erfinder auf Stahlträgern läuft) und eine einfach zu handhabende, präzise Steuerung über ein virtuelles Steuerkreuz und eingeblendete Aktions-Buttons. Wer ein iOS 7-Gamepad sein Eigen nennt, kann auch dieses zum Spielen verwenden, zudem gibt es eine Game Center-Integration in Chronology. Wer noch immer nicht überzeugt ist, sollte sich abschließend den YouTube-Trailer ansehen, der weitere Eindrücke der tollen Neuerscheinung liefert. Für uns ist Chronology schon jetzt ein echtes Highlight dieses noch jungen Septembers.

Der Artikel Chronology: Wunderschönes neues Indie-Adventure im Steampunk-Stil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfolgsspiel Amigo Pancho zum Veröffentlichungsjubiläum kurzzeitig gratis für iPhone und iPad

Amigo_Pancho_IconZum einjährigen Veröffentlichungsdatum gibt es aktuell das Physikspiel  Amigo Pancho kostenlos. Das Spiel gibt es auch als Onlinespiel – dort hat es bereits 70 Millionen Spieler in die Verzweiflung getrieben.

Es geht darum, dem Mexikaner Pancho beim Fliegen zur Spitze des Berges mithilfe zweier Luftballons den Weg freizumachen. Zuerst geht das ganz einfach, da kann man durch Wischen auf dem Display blockierende Steine entfernen und so die Flugbahn ungefährlich machen.

Doch dann kommen Insekten dazu, die 1,2,3 die Luftballons zerstechen können, nun kann man auch Raketen einsetzen, um Feinde zu zerstören oder Felsblöcke zu bewegen. Überhaupt lässt sich mit steigenden Levels immer mehr verstellen, verschieben oder austricksen.

Es gibt auch Gegner, die den Aufstieg verhindern möchten und große Föne, mit denen man Luftströme erzeugen kann, die bei der Levellösung helfen.

Mit dem neuesten Update vom 20. August gibt es 20 neue Level in Afghanistan und einige Detailverbesserungen. So sind die Bestenlisten jetzt lokalisiert und auch die Spielbeschreibung wurde überarbeitet.

Ein kurzweiliges Spiel mit schnellen Levellösungen und kreativen Ideen.  Die Nutzer haben das Spiel Amigo Poncho bisher mit 4,5 Sternen sehr gut bewertet.

Amigo Pancho läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3. Das Spiel belegt 87,4 MB und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 1,79 Euro.

Amigo Pancho Screenshots

Hilf dem kleinen Pancho bei seinem Flug zum Gipfel und sorge dafür, dass er sicher aufsteigen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt Interesse an dem sozialen Netzwerk Path

Nachdem wir die Vielzahl an Apple Ankündigungen mit Spannung verfolgt haben, gibt es auch Neuigkeiten aus Apples Einkaufsabteilung. Wie PandoDaily berichtet, könnte Apple schon bald den Social Networking Service Path übernehmen. Eine Bestätigung für die Übernahme liegt zur Zeit jedoch noch nicht vor.

path

Path ist ein Dienst der sich als Alternative zu großen Netzwerken wie Facebook positioniert. Auch einen Messenger für das Netzwerk ist im App Store erhältlich. Finanziert wird das Projekt größtenteils über ein Abo-Modell.

Laut eigenen Angaben weist das Netzwerk 25 Millionen Nutzer auf. Doch Path kann nicht nur auf positive Nachrichten zurückblicken, so mussten die Betreiber im vergangenen Jahr 800.000 Dollar Strafe zahlen, da die zugehörige App das Adressbuch des Nutzers ungefragt auf die eigenen Server kopierte.

Die Information für den “so gut wie abgeschlossenen Deal“ soll von einer internen Quelle von Apple stammen. Weiterhin soll Path als eigenständiges Produkt weitergeführt werden. Einzelne Path-Funktionen könnten darüber hinaus auch in Apples iMessage Anwendung finden.

Auch Path Mitbegründer Dave Morin war gestern bei der iPhone und Apple Watch Präsentation anwesend. Dieser nahm neben hochrangige Führungskräfte von Apple, in der ersten Reihe Platz. Ein Indiz, das die Gerüchte einer Apple Übernahme des Social Media Dienstes wahr sein könnten. Der Kaufpreis soll unter 400 Millionen Dollar liegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 6 und seine neuen Features!

Wenige Stunden nach dem Megaevent möchte ich mit Euch den Blick erneut nach Cupertino, Kalifornien schweifen lassen, als am 9. September 2014 die Technikfreunde voller Spannung das neue iPhone präsentiert bekommen haben Dies geschieht um Einiges schneller als gewohnt und das iPhone 6 wird beits in den ersten 15 Minuten vorgestellt. So etwas gab es in der Geschichte der Produktvorstellungen noch nie. Stets diente ein Zahlenwerk für das Intro des Apple-Repräsentanten zu Beginn. Wir fassen für Euch die wichtigsten Informationen zu der neuen iPhone Generation zusammen! Apple stellt zwei neue iPhone Modelle vor: Eine Variante mit 4,7 Zoll und die andere mit einem 5,5 Zoll Display. Apples neue Smartphones besitzen ein Präzisions-Unibody Gehäuse aus eloxiertem Aluminium, welches sich scheinbar nahtlos an das Glas des Displays anpasst. Die Modelle nennen sich iPhone 6 und iPhone 6 Plus, welche beide trotz ihrer immensen Display Größe, sehr handlich sein sollen. Iphone-6-Banner

Facts

  • 4,7 und 5,5 Zoll Retina Display. Die 5,5 Zoll Variante ist durchaus überraschend, denn solch eine Display Größe haben wir von Apple noch nie erlebt.
  • A8 Chip für die Prozessorstärke und auch aufwändigere Spiele und Apps.
  • iSight Kamera und Facetime HD Kamera. Mit iSight mit 1080 Pixeln und bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen.
  • Zudem sind nun 240 Bilder pro Sekunde für Zeitlupenaufnahmen verfügbar, sowie eine Cinematic Bildstabilisierung und ein Zeitraffervideo- Feature.
  • Apple Pay, für das reibungslose bezahlen mit dem iPhone, wie wir es hier erklärten.
  • Beide Modelle besitzen iOS 8, eines der fortschrittlichsten Betriebssysteme.
  • 4,7 Zoll: 1334 x 750 Pixel, 5,5 Zoll 1920 x 1080 Pixel.
  • Sehr guter Farbkontrast und Farbtiefe.
  • M8 Motion Co-Prozessor, um Bewegungsdaten des Nutzers auf völlig neue Weise zu erfassen. Sogar die Höhe beim Hochgehen einiger Treppenstufen lässt sich ganz genau bestimmen.
  • Absolutes Highspeed Internet: das iPhone 6 ermöglicht LTE Download Geschwindigkeiten von bis zu 150MBit/s
  • WLAN Geschwindigkeiten von bis zu 433Mbit/s
  • Erstmals ein 128 GB Modell
Beitragsbanner#2-iPhone-6

Preis

Der Preis der iPhones variiert natürlich wieder je nach GB, angefangen beim 4,7 Zoll Modell, bei 16GB 699€, 64GB 799€ 128GB 899€. Das iPhone 6 Plus steigt auf der Preisleiter schon etwas höher und beginnt mit 799€ für 16GB, 899€ für 64GB und 999€ für 128GB. Damit ist die 64GB Variante des iPhone Plus das teuerste iPhone Modell was jemals erschienen ist. Jedoch haben uns die Preise der neuen Geräte nicht überrascht.

Kritik

Kritiker sagen, sie wollen kein HTC One M8 Abklatsch, sondern ein echtes iPhone und nennen im Kontext oft das iPhone 4 als Vorreiter von Apples Innovation und dass sie mehr erwartet hätten. Zudem waren viele enttäuscht darüber, dass kein Saphirglas im neuen iPhone eingesetzt wurde. Doch wir müssen auch einmal auf dem Boden der Tatsachen bleiben, denn das Saphirglas ist eine höchst kostenspielige Glasverarbeitung und bis wir ein durchsichtiges Hologramm Bildschirm bekommen, wird es wohl noch einige Jahre dauern.
Am 19. September kommen die iPhone 6 Modelle dann auf den Markt. Wir sind uns sicher das die Verkaufszahlen wieder in die Höhe schnellen werden, wie man es nach dem iPhone Release gewohnt ist. Apple bewies mit diesem Gerät wieder den typischen Drank nach Neuerungen und das Übertrumphen sämtlicher Mitbewerber! Wir stellen Euch hier bei iPadBlog in kurzer Zeit noch die Apple Watch vor!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nennt neue iCloud-Abos und internationale Preise (Update)

Bereits an der WWDC Anfang Juni kündigte Apple an, auf den Herbst hin die Preise der Speicher-Upgrades bei iCloud zu senken und neue Optionen anbieten zu wollen. Nun hat das Unternehmen das neue Angebot kommuniziert.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Ausstattung, Funktion, Preis

Nicht nur auf das neue iPhone hat man lange warten müssen, auch um die Smartwatch von Apple rankten sich schon die wildesten Gerüchte. Doch nun stellte Apple seine Apple Watch vor und überraschte die Fachwelt mit drei verschiedenen Editionen. Jeder Kunde kann sich seinen Bedürfnissen individuell sein Modell aussuchen und Apples erste Smartwatch ums Handgelenk [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Linkshändermodus ist vorgesehen

Gestern hat Apple die Apple Watch auf der Keynote vorgestellt. Während vor allem Design und potenzielle Anwendungsmöglichkeiten zur Sprache kamen, wurde eine Sache verschwiegen: Was ist eigentlich mit Linkshändern?

Auf der Keynote wurde die Apple Watch in Aktion gezeigt und auch in den zahlreichen Videos war sie zu sehen. Bedient wurde sie aber immer nur von Rechtshändern. Wie Slashgear in Erfahrung gebracht hat, hat Apple auch daran gedacht.

Die Apple Watch soll bei der Inbetriebnahme nachfragen, ob man sie am linken oder rechten Handgelenk tragen wird und entsprechend die grafische Oberfläche darauf einstellen. Die wechselbaren Armbänder sind ebenfalls auf dieses Feature eingestellt, sodass man die Uhr problemlos an beiden Armen tragen kann.

Einzig das Rädchen an der Seite erinnert den Besitzer daran, dass die Uhr eigentlich für Rechtshänder konzipiert wurde. Da das Rädchen nicht in der Mitte ist, wird es auffallen, dass es im Linkshänderbetrieb an der unteren Seite des Gehäuses ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golden Master von iOS 8 veröffentlicht

iOS 8 - Family Sharing

Apple hat die Golden Master (GM) von iOS 8 für iPhone, iPod touch und iPad für Entwickler veröffentlicht. Die GM ist in der Regel mit der späteren “fertigen” Version für Endkunden identisch. Registrierte Entwickler können schon jetzt das neue iOS 8 in der GM herunterladen. Über das Developer Central ist iOS 8 für diverse iPhones, iPads und den iPod touch 5G zum Download verfügbar. Die GM trägt die Buildnummer 12A365 und ist rund einen Monat nach der Beta 5 von iOS 8 veröffentlicht worden. Die finale Version für Endkunden soll ab dem 17. September zur Verfügung gestellt werden, dann auch (...). Weiterlesen!

The post Golden Master von iOS 8 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche Größe darf es denn sein? Das iPhone 6 zum ausprobieren

Der eine oder andere hat seine Entscheidung für oder gegen die eine oder andere Variante des iPhone 6 bereits getroffen (wie unter anderem meine Umfrage zeigt), manch anderer ist noch unschlüssig, welches der beiden Modelle er am Freitag bei der Vorbestellung in seinen Warenkorb legen soll. Dies ist durchaus nachvollziehbar, schließlich geht Apple in diesem Jahr mit zwei völlig neuen Größen beim iPhone auf den Markt. Wie soll man sich also entscheiden, wenn man das Gerät vorher noch nicht einmal in der Hand gehalten hat? Eine kleine Entscheidungshilfe könnte hier das PDF-Muster der Kollegen von Cult of Mac bieten. Dieses einfach in 100% und im Querformat ausdrucken, die iPhones ausschneiden und anschließend ausprobieren, wie sich welches Modell in der Hand anfühlt. Sicherlich nicht dasselbe, als wenn man das tatsächliche Gerät in der Hand hielt, aber immerhin ein Anhaltspunkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SafeInCloud – Kostenloser Passwort Manager

Schützen Sie Ihre Daten mit einzigartigen und sicheren Passwörtern! Vergessen Sie das komplizierte und lästige Merken von unterschiedlichsten PINs und Passwörtern! NUTZEN SIE NUR EINEN PASSWORT MANAGER NOCH HEUTE!

SafeInCloud ist eine komplette PASSWORT-MANAGEMENT-LÖSUNG: Eine kostenlose Desktop Anwendung + mobile Anwendung für Smartphones und Tablets.

SCHLÜSSELFUNKTIONEN
◆ Einfache Benutzung
◆ Starke Verschlüsselung
◆ Cloud Synchronisierung
◆ Passwortstärke-Analyse
◆ Passwort-Generator
◆ Browser Integration
◆ Plattformübergreifend
◆ Automatischer Datenimport

EINFACHE BENUTZUNG
Probieren Sie es aus und genießen Sie die einfach zu bedienende aber leistungsstarke Benutzeroberfläche.

STARKE VERSCHLÜSSELUNG
Ihre Daten werden immer mit 256-bit Advanced Encryption Standard (AES) verschlüsselt. Dieser Algorithmus wird von der US-Regierung für den Schutz der streng geheimen Informationen genutzt. AES ist auch weltweit verbreitet und wurde die de facto Standard-Verschlüsselung.

CLOUD SYNCHRONISIERUNG
Ihre Datenbank wird automatisch mit Ihrem eigenen Cloud-Konto bei (Google Drive, Dropbox oder OneDrive) synchronisiert. So können Sie wieder ganz einfach Ihre gesamte Datenbank aus einer Cloud auf ein neues Smartphone oder Copmuter wiederherstellen. Ihr Smartphone, Tablet und Computer werden ebenfalss automatisch miteinander über eine Cloud synchronisiert.

PASSWORTSTÄRKE-ANALYSE
SafeInCloud analysiert die Stärke Ihrer Passwörter und zeigt einen Hinweis zu dessen Stärke neben jedem Passwort. Der Hinweis gibt Auskunft über die geschätzte Dauer die zum Knacken des Passworts benötigt wird. Alle Karten mit einem schwachen Passwort werden mit einem roten Symbol gekennzeichnet.

PASSWORT-GENERATOR
Der Passwort-Generator hilft Ihnen beim Generieren zufälliger und sicherer Passwörter. Zusätzlich gibt es eine Option zum Generieren von merkbaren aber dennoch sicheren Passwörtern.

BROWSER INTEGRATION
Die Desktop Anwendung lässt sich im Browser integrieren. Dies ermöglicht das Einfügen der Passwörter direkt auf der dazugehörigen Webseite. So müssen Sie die Passwörter von SafeInCloud zu einem Browser nicht manuell kopieren und einfügen. Die mobile App enthält einen eingebauten Browser mit einer ähnlichen Funktion zum automatischen Ausfüllen von Passwortfeldern.

PLATTFORMÜBERGREIFEND
SafeInCloud ist für folgende Plattformen verfügbar: OS X (Mac), iOS (iPhone und iPad), Windows (7 und 8), und Android.

AUTOMATISCHER DATENIMPORT
Die Desktop Anwendung kann automatisch die Daten von Ihrem alten Passwort Manager importieren. So müssen Sie nicht all Ihre Passwörter manuell neu eingeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgepasst: WhatsApp ändert Datenschutz-Einstellungen

whatsapp-iconEin Hinweis zum Thema WhatsApp, der Beziehungen retten kann: Prüft mal die Account-Einstellungen der App, und zwar konkret den Bereich „Datenschutz“. Hier wurden die Vorgaben mit dem letzten Update zumindest teilweise wieder auf Standardwerte zurückgesetzt, und dies ist nicht unbedingt im Sinne aller Anwender. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und 6 Plus: Größen-Vergleich jetzt ausdrucken

Die neuen iPhones kommen in einer Größe von 4,7″ und 5,5″ – doch wie groß ist das wirklich?

Damit Ihr Euch das besser vorstellen könnt, solltet Ihr Euch einfach dieses PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken. Dort sind nebeneinander das iPhone 5S, 6 und 6 Plus zu sehen. Die Größen entsprechen dabei denen, die die Geräte später haben werden.

iPhone 6 flach

Somit erhaltet Ihr einen guten Vergleich, wie groß Euer nächstes iPhone wird. In Zahlen misst das 4,7″ Modell 13,81 x 6,7 x 0,69 cm und die Version mit 5,5″ 15,81 x 77 x 0,71 cm. Hier geht es zum Download. (via AppleInsider)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: The next Big thing?

Endlich wieder ein “one more thing” – Gestern hat Tim Cook die Apple Watch vorgestellt. Und auch wenn niemand mehr wirklich überrascht war, stellt sich die Frage ob Apple hier wieder einmal die Welt revolutioniert. Thorben hat dazu seine eigene Meinung. Verwandte Beiträge[News] EA kauft PopCapKommentar: AusgepingtGameloft veröffentlicht Zahlen – Cashcow In App Käufe[iOS] Kostenfrei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iOS-7-Spielecontroller “MOGA REBEL” kurz vor Verkaufsstart

Mehr als ein halbes Jahr ist es bereits her, dass wir euch im Februar über die Ankündigung eines neuen iOS-7-Spiele-Controllers von MOGA informiert haben. Nun gibt es endlich neue Informationen – und zwar ziemlich konkrete.

Denn der MOGA REBEL, so heißt der “Neue”, wird in den USA ab dem 17. September zum Preis von 79,99$ erhältlich sein. Die Vorbestellung kann bereits jetzt über die offizielle Homepage erfolgen. Wann der Verkaufsstart in Deutschland sein wird, ist uns aktuell leider noch nicht bekannt.
moga rebel ios 7 spiele controller
Wie auf dem obigen Bild zu erkennen ist, wird das iPhone (auch das neue iPhone 6 soll kompatibel sein) oder iPod touch (5. Generation) mit einem Bügel in den Controller eingespannt und liegt dann quer über dem Controller, der die typische Xbox-Aufmachung hat. Zwei Analog-Sticks, ein D-Pad, vier Schultertasten sowie vier Action-Buttons stehen zur Verfügung, um kompatible Spiele (z.B. das neue Bioshock -l14644-) zu steuern. Verbunden wird das iOS-Gerät dabei drahtlos via Bluetooth, iOS 7 oder höher sind dabei Voraussetzung.

Sobald der MOGA REBEL auch in Deutschland verfügbar sein wird, werden wir euch natürlich informieren und uns einen umfassenden Eindruck des neuen iOS-7-Spielecontrollers verschaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Eilige: Event und Watch in 2 und 6 Minuten Video

Gestern wurde die Apple Watch vorgestellt. Viele Infos, aber wenig Zeit gehabt und eilig?

Wer da nicht mitgekommen ist, kann sich jetzt eine etwa zwei Minuten lange Zusammenfassung ansehen. Dort wird alles wichtige noch einmal im Schnelldurchlauf erwähnt. Habt Ihr etwas mehr Zeit, könnt Ihr einen etwas ausführlicheren Beitrag zur Apple Watch ansehen. Dieser dauert etwa sechs Minuten und fasst einige Informationen zur neuen Smartwatch zusammen.


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook Interview zur Apple Watch, Entwicklung begann nach dem Tod von Steve Jobs

Nicht nur Jony Ive hat dem Nachrichtensender ABC News kurz nach der gestrigen Keynote ein Interview gegeben, auch Apple CEO Tim Cook stand für Fragen bereit. Moderator David Muir ließ sich nicht zweimal bitten und führte ein exklusives Interview mit dem Apple Chef.

tim_cook_interview_watch

Muir erinnert an 1984, als Apple Mitbegründer im Flint Center auf der Bühne stand und den Original Macintosh vorstellte. Cook gab zu verstehen, dass er täglich an Steve Jobs denkt. Der gestrige Tag sei jedoch besonders gewesen. Jobs sei sicherlich sehr stolz auf die Apple Watch und diese würde ihm sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Cook deutete in dem Interview an, dass die Entwicklung der Apple Watch kurz nach dem Tod von Jobs begann. Allerdings habe Jobs eine DNA und eine Grundlage hinterlassen, so dass Jobs im übertragenen Sinne bei der Apple Watch mitverantwortlich ist. Dies sehe man nicht nur an der Watch, sondern bei allen Dingen, die Apple heutzutage macht.

In dem zweiten Clip geht Cook unter anderem auf die verbauten Komponenten beim iPhone 6 und der Apple Watch ein. Amerika spielt für Apple eine wichtige Rolle. Aus 22 der 50 US-Staaten stammen Komponenten oder Materialien für die Watch bzw. das iPhone 6. Unter anderem habe dies dazu beigetragen, dass Apple über 1 Millionen neue Jobs in den USA geschaffen habe.

Kleine Randnotiz: Anscheinend hat sich der Begriff iWatch auch bei Cook ein Stück weit verankert. Zumindest nennt er die Apple Watch am Ende des zweiten Clips umgangssprachlich iWatch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (10.9.)

Auch am heutigen Mittwoch, 10. September, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Daedalic reduziert viele Top-Games

Bicolor Bicolor
(433)
0,99 € Gratis (uni, 11 MB)
Cut the Buttons Cut the Buttons
(1210)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
(133)
1,79 € Gratis (iPad, 42 MB)
Ascendancy Ascendancy
(185)
5,99 € 0,89 € (uni, 68 MB)
Tesla Wars Tesla Wars
(1144)
0,89 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
(600)
0,89 € Gratis (iPad, 53 MB)

PipeRoll 3D PipeRoll 3D
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 107 MB)

PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
(6)
0,89 € Gratis (iPad, 179 MB)

Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(27)
4,49 € Gratis (uni, 68 MB)

Big Bad Sudoku Book Big Bad Sudoku Book
(232)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Stunt Star: The Hollywood Years
(376)
2,69 € Gratis (uni, 37 MB)

Red Crow Mysteries: Legion HD (Full)
(125)
5,99 € Gratis (iPad, 338 MB)

Red Crow Mysteries: Legion (Full)
(15)
4,49 € Gratis (iPhone, 142 MB)

Red Crow Mysteries: Legion HD (Full)
(125)
5,99 € Gratis (iPad, 338 MB)

Geheimnis Leuchtturm - Mystery Lighthouse Geheimnis Leuchtturm - Mystery Lighthouse
(20)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)

Mystery Lighthouse HD Mystery Lighthouse HD
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 32 MB)

Action Robot Action Robot
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 19 MB)

Duck & Roll Duck & Roll
(10)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Action Robot Action Robot
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 19 MB)

The Great Fusion The Great Fusion
(118)
2,69 € 0,89 € (uni, 49 MB)

BlockPath Pro BlockPath Pro
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 3.1 MB)

Heroes of Kalevala Heroes of Kalevala
(16)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 77 MB)

Heroes of Kalevala HD Heroes of Kalevala HD
(43)
5,49 € 0,89 € (iPad, 75 MB)

MicroCells MicroCells
(20)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)

Assassin Assassin's Creed Pirates
(3174)
4,49 € Gratis (uni, 602 MB)

The Mystery of the Crimson Manor The Mystery of the Crimson Manor
(56)
1,79 € 0,89 € (uni, 102 MB)

Mogel Mäxchen Mogel Mäxchen
(28)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)

Infinity Blade III Infinity Blade III
(2830)
5,99 € 2,69 € (uni, 1853 MB)

Percepto Percepto
(185)
2,69 € 1,79 € (uni, 10 MB)

Orbsorb Orbsorb
(9)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Chinese Checkers Final HD Chinese Checkers Final HD
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (iPad, 7 MB)

Don Don't Run With a Plasma Sword
(54)
1,79 € Gratis (uni, 86 MB)

harmonie harmonie
(169)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Wissenschaftlicher Rechner in iOS nutzen

Die Rechner-App, die Teil von iOS ist, bietet alle Grundrechnungsarten der ersten und zweiten Stude der Mathematik: Addition, Subtraktion, Multiplikation und Divison. Ausserdem kann zwischen der Eingabe von positiven und negative Zahlen gewechselt werden und auch mit der direkten Eingabe von Prozenten kann der Rechner umgehen.

Doch was vielen nicht wissen: Dreht man bei nicht-deaktivierter Bildschirmausrichtung das iPhone, wird aus dem normalen Rechner ein wissenschaftlicher Rechner. Nun stehen dem Nutzer eine Vielzahl an weiteren mathematischen Funktionen für trigonometrische Berechnungen, logarithmische und exponentielle Funktionen und Gleitkomma-Arithmetik, die direkte Eingabe von Pi (π) und Klammern, sowie die Memory-Funktionalität zur Verfügung.

Wissenschaftlicher Rechner sobald das iOS-Gerät gedreht wird
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips-Kopfhörer setzt auf Lightning-Anschluss

Philips-Kopfhörer setzt auf Lightning-Anschluss

Woox hat mit dem Fidelio M2L einen ersten Philips-Kopfhörer angekündigt, der ausschließlich mit einem Lightning-Anschluss versehen ist – und sich dadurch nur für Apple-Geräte eignet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.9.)

Auch am heutigen Mittwoch, 10. September, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Timegg Pro Timegg Pro
(76)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 32 MB)

Fahrrad Gang Rechner - Fahrrad Gang Fahrrad Gang Rechner - Fahrrad Gang
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPhone, 18 MB)

MindMaple MindMaple
(9)
4,49 € 1,79 € (iPad, 13 MB)

geoCameras2 geoCameras2
(47)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 2 MB)

WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia
(779)
3,99 € 1,99 € (uni, 6.7 MB)

Capzule PHR Capzule PHR
(47)
4,49 € 1,79 € (uni, 8.6 MB)

Paster by LKMAKE Paster by LKMAKE
(5)
1,99 € 0,89 € (iPhone, 0.8 MB)

Scany - network scanner Scany - network scanner
(256)
3,59 € 0,89 € (uni, 5.6 MB)

Net Status - remote server monitor Net Status - remote server monitor
(269)
3,59 € 0,89 € (uni, 2.1 MB)

Nice Trace - traceroute Nice Trace - traceroute
(134)
1,79 € 0,89 € (uni, 4.1 MB)

Dayli - Everyday photo journal and time-lapse creator Dayli - Everyday photo journal and time-lapse creator
(5)
2,69 € Gratis (iPhone, 1.7 MB)

Liegestuetze Liegestuetze
(13)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 5.8 MB)

Systematic - Set goals track time tracking habit list pro HD Systematic - Set goals track time tracking habit list pro HD
Keine Bewertungen
17,99 € 5,99 € (iPhone, 6.7 MB)

Outline Pro for iPhone Outline Pro for iPhone
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (iPhone, 23 MB)

Outline Pro for iPad Outline Pro for iPad
(6)
8,99 € 1,79 € (iPad, 52 MB)

Mein Tagebuch Mein Tagebuch
(134)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 19 MB)

Mein Tagebuch HD Mein Tagebuch HD
(941)
3,59 € 1,79 € (iPad, 20 MB)

 Musik

ReBirth for iPad ReBirth for iPad
(123)
13,99 € 4,49 € (iPad, 29 MB)

Cassette Gold Cassette Gold
(226)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 17 MB)

KORG Gadget KORG Gadget
(141)
35,99 € 34,99 € (iPad, 299 MB)

Foto/Video

Video 2 Photo - Extrahiere Bilder aus Filmen Video 2 Photo - Extrahiere Bilder aus Filmen
(158)
1,79 € Gratis (uni, 10 MB)

Men Men's Hairstyles
(119)
0,89 € Gratis (uni, 37 MB)

Waterlogue Waterlogue
(40)
2,69 € 1,79 € (uni, 39 MB)

Paperless - Draw, paint, sketch on mobile. Paperless - Draw, paint, sketch on mobile.
(5)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 22 MB)

DMD Panorama DMD Panorama
(1080)
1,79 € Gratis (uni, 4.7 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 1,79 € (uni, 9.1 MB)

Kinder

Familien-Tierlaute Rätselspiel Familien-Tierlaute Rätselspiel
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.3 MB)

Monki Animal Builder Monki Animal Builder
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 48 MB)

Sago Mini Monsters Sago Mini Monsters
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 29 MB)

Dr. Pandas Busfahrer Dr. Pandas Busfahrer
(53)
0,89 € Gratis (uni, 75 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Fidelio M2L: Der erste Kopfhörer mit Lightning-Anschluss

ml2-500Mit dem Fidelio M2L wurde der erste Kopfhörer mit Lightning-Anschluss vorgestellt. Der von WOOX Innovations produzierte und unter der Marke Philips vertriebene Hörer bietet unter iOS 8 HD-Audio für Apple-Mobilgeräte. Der Kopfhörer hat einen 24-bit-Digital/Analogwandler (DAC) sowie einen Verstärker integriert und gewährleistet laut Philips durch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.9.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 10. September, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Trine Trine
(350)
8,99 € 1,79 € (547 MB)

Trine 2 Trine 2
(171)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)

Gomo Gomo
(5)
7,99 € 2,69 € (261 MB)

Goodbye Deponia Goodbye Deponia
(14)
19,99 € 9,99 € (3282 MB)

Deponia Deponia
(52)
19,99 € 0,89 € (3694 MB)

Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(14)
19,99 € 4,49 € (2127 MB)

A New Beginning - Final Cut A New Beginning - Final Cut
(9)
9,99 € 4,49 € (3724 MB)

1954 Alcatraz 1954 Alcatraz
Keine Bewertungen
19,99 € 4,49 € (1181 MB)

Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(17)
9,99 € 4,49 € (5898 MB)

The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(5)
19,99 € 4,49 € (1608 MB)

Munin Munin
Keine Bewertungen
9,99 € 4,49 € (386 MB)

Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(52)
19,99 € 4,49 € (5557 MB)

Blackguards Blackguards
(5)
31,99 € 19,99 € (6470 MB)

Memoria Memoria
(29)
9,99 € 4,49 € (8980 MB)

Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(19)
9,99 € 4,49 € (5650 MB)

Journey of a Roach Journey of a Roach
Keine Bewertungen
14,99 € 2,69 € (326 MB)

Heroes of Kalevala Heroes of Kalevala
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (52 MB)

Produktivität

PopClip PopClip
(352)
4,49 € 1,79 € (1.4 MB)

Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(8)
62,99 € 54,99 € (1543 MB)

Paster Paster
(5)
4,49 € 0,89 € (3.2 MB)

Files United Files United
(8)
11,99 € 1,99 € (0.4 MB)

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 35,99 € (36 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(31)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1053)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

Foto/Video/Musik

Vogue MK2 Synthesizer Vogue MK2 Synthesizer
(6)
0,89 € Gratis (7.1 MB)

ColorStrokes ColorStrokes
(123)
4,49 € 1,79 € (15 MB)

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 13,99 € (27 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(30)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 5,49 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mujo: Buntes Puzzle-Game mit griechischen Göttern und Match3-Anleihen

Ihr sucht nach der ganzen Aufregung des gestrigen Abends etwas Entspannung? Dann werft einen Blick auf das just erschienene Mujo.

MujoNein, das neue Spielchen sollte man nicht verwechseln mit dem niederländischen Apple-Zubehör-Hersteller Mujjo. Der Titel mit nur einem „j“ im Namen steht seit dem 9. September dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit, lässt sich mit 1,79 Euro bezahlen und kommt lobenswerterweise ohne In-App-Käufe aus. Für die Installation von Mujo (App Store-Link) sollten sich neben 52 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 6.0 oder neuer auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad befinden. Auch eine deutsche Lokalisierung – mit kleinen, aber zu vernachlässigenden Übersetzungsfehlern – sowie eine Game Center-Anbindung ist bereits vorhanden.

Wie in der Überschrift bereits erwähnt, ist Mujo als Puzzle-Game mit kleinen Match3-Elementen einzuordnen. Zudem dreht sich im Spiel alles um griechische Götter, deren spezielle Fähigkeiten man nutzen und im Spielverlauf erweitern kann. Begonnen wird zunächst mit der Amazone, die man durch kluges Verbinden von farblich passenden Blöcken auf dem Spielfeld gegen bestimmte Widersacher kämpfen lässt und dadurch ihr Erfahrungslevel nach und nach erhöht.

Mujo: Einfaches Gameplay, das schwer zu meistern ist

Das Spielprinzip von Mujo ist im Grunde genommen äußerst einfach gehalten: Alles, was man tun muss, ist die verschiedenfarbigen Blöcke auf dem Spielfeld zu verbinden. Mindestens drei der gleichen Farbe können angetippt und zu einem Bonusblock verbunden werden, wenn die Combo für eine Sekunde gedrückt gehalten wird. Im weiteren Verlauf des Spiels heißt es dann, auch die Bonusblöcke entsprechend zu verbinden, um noch höhere Punktzahlen auf ihnen zu kreieren. Gibt es einmal keine Kombinationsmöglichkeiten mehr auf dem Spielbrett, kann über einen „UP“-Button unterhalb des Feldes eine Reihe von unten nachgeschoben werden – aber Vorsicht: Dadurch können wiederum auch Blöcke mit hohen Punktzahlen aus der obersten Reihe verschwinden.

Die zu besiegenden Gegner des jeweiligen griechischen Gottes, darunter auch Poseidon, Hades, Hera, Dionysus und Herakles, haben ebenfalls bestimmte Eigenschaften und können über die Generierung von Combos und hohen Punktzahlen entscheidend beeinträchtigt und besiegt werden. Kleine Schatztruhen, die auf dem Screen erscheinen, schalten weitere Götter frei.

Anders als in vielen Match3-Games gibt es in Mujo keine Zeitbegrenzung oder verschiedene Levelwelten zu absolvieren: Das Spiel kann so lange gespielt werden, wie man möchte, und beinhaltet keine In-App-Käufe, mit denen die Charaktere gegen bare Münze aufgerüstet werden können. Vorhanden ist aber eine Anbindung an das Game Center von Apple, um die erreichten Highscores mit Spielern auf der ganzen Welt teilen zu können.

Der Artikel Mujo: Buntes Puzzle-Game mit griechischen Göttern und Match3-Anleihen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Gebühren für den Einsatz von Apple Pay

Mehrere Marktbeobachter rechnen Apple gute Chancen aus, mit dem gestern vorgestellten System "Apple Pay" zu einem einflussreichen Anbieter auf dem Markt der mobilen Zahlungsdienstleister zu werden. Einem Bericht von Bloomberg zufolge haben sich die großen Banken, unter anderem JPMorgan, Bank of America und Citigroup, dazu bereiterklärt, beim Einsatz von Apple Pay eine Gebühr an Apple zu entric ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: iOS Shortcuts für Mail-Adressen anlegen

Im heutigen i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr mit iOS-Shortcuts superschnell verschiedene Mail-Adressen eingebt.

Der Tipp stammt von Patrick Welker, Blogger bei RocketInk. Er ist vor allem für User geeignet, die mehrere Mail-Adressen benutzen und diese schnell in Absender-Felder einsortieren oder Nachrichten verschicken wollen. Um das mit nur wenigen Tasten-Tipps zu tun, könnt Ihr Euch unter Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Kurzbefehle Kürzel dafür anlegen.

mailshortcuts

Über das “+”-Icon oben rechts erstellt Ihr neue Kürzel. Dann gebt Ihr als Text Eure Mail-Adresse ein und als Kurzbefehl ein oder mehrere “@”-Zeichen. Danach könnt Ihr einfach ein “@” für Eure Haupt-Adresse bzw. zwei, drei oder mehr für Eure anderen eingeben und iOS ergänzt automatische die komplette Mail-Adresse. Noch nie war das Schreiben von Emails so entspannt!

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Vodafone, Telekom und O2 starten Vorregistrierung

Die drei deutschen Provider Vodafone, Telekom und O2 haben heute ihre Infoseite zum kommenden iPhone aktualisiert. Durfte zuvor noch kein Name genannt werden, geht man jetzt offen damit um. Ihr könnt euch ab sofort direkt vorregistrieren.

1410356870 iPhone 6: Vodafone, Telekom und O2 starten Vorregistrierung

Während bisher insbesondere bei Vodafone und O2 nur eine Art Newsletter angeboten wurde, versprechen die Hersteller jetzt, dass sich die Vorregistrierung positiv auf die Vorbestellungen am Freitag auswirkt. In den frühen Morgenstunden am 12. September werden die drei Mobilfunker voraussichtlich mit den Vorbestellungen starten, auch Apple wird dann beginnen. Wahrscheinlich ab 8 oder 9 Uhr.

Wer plant, sich das nächste iPhone bei einem Provider zu holen, kann sich in den bereitgestellten Formularen schon eintragen (Telekom, Vodafone, O2).

Passend dazu haben wir noch einen kleinen Linktipp: Die Firma Binkies hat das iPhone 6 und iPhone 6 Plus in einer netten 3D-Visualisierung dargestellt. Auf iphone6in3d.com findet ihr sie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie d2 jetzt mit Thunderbolt 2 und SSD-Nachrüstoption

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller LaCie hat die externe Festplatte d2 in einer überarbeiteten Version vorgestellt. Die wichtigste Neuerung ist eine Nachrüstmöglichkeit für eine SSD.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flick The Fish

Flick the Fish wurde von dem Macher von Jewel Frenzy erstellt, das über 30.000.000 Spiele, die auf der ganzen Welt gespielt werden, aufgezeichnet hat!

60 hektische Sekunden, um so viele farbige Fische wie möglich zu fangen (Flick!). Genieße dieses super-süchtigmachende Arcade-Erfahrung, wenn Du magische Power-ups entfesselst und die Highscores schlägst!

Streiche mit Deinem Finger, um die Fische, die aus dem Meer springen, zu fangen, wie ein echter Fischermeister.

Sei vorsichtig mit falschen Fischen – diese sind nicht Dein Ziel und Du verlierst die Combos, die Du in dem Abenteuer angesammelt hast!

Flick the Fish beinhaltet süchtig machende Spiele und magische Power-ups, sowie eine tolle globale Rangliste für Game Center-fähige Geräte!

FUNKTIONEN

✔ SCHNELL SÜCHTIG MACHENDES SPIEL
69 Sekunden, um so viele Fische zu fangen, wie Du kannst!

✔ POWER-UPS
Fange noch mehr Fische und erhalte Magische Power-ups als Bonus!

✔ LEVEL UP
Gewinne XP und erhöhe Deinen Flick the Fish Highscore!

✔ HD-GRAFIKEN
Genieße tolle Grafiken auf einem Retina-Display und iPhone 5!

✔ LEICHT ZU STARTEN, SCHWER ZU MEISTERN
Hast Du noch nie Flick the Fish gespielt? Kein Problem! Es ist leicht zu erlernen. Aber Du musst Deine Fähigkeiten verbessern für den Highscore!

✔ TOLLE UPDATES MIT NEUEN FUNKTIONEN
Regelmäßige Updates für aufgregende und herausfordernde Funktionen.

Download @
App Store
Entwickler: INZMORE
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] TestFlight-App jetzt auch hierzulande erhältlich

Der von Apple aufgekaufte Service TestFlight ist soeben im App Store erschienen.

Update: Ein paar Tage nach dem Start im US Store kann die App nun auch hierzulande geladen werden. Vorausgesetzt wird iOS 8.

TestFlight TestFlight
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 2.7 MB)

Dieser soll es Entwicklern unter iOS 8 leichter machen, Apps an Tester auszugeben. Die Testflight-App ist universal und aktuell nur in den USA zu laden. Aktuell kann allerdings selbst dort noch kaum etwas damit gemacht werden, da Apple die Funktionen größtenteils erst freischalten muss.

Testflight App Store

Sobald das geschehen ist, können Entwickler dort ihre Apps hochladen und an geladene Tester verteilen. Die Eingeladenen können dann über Testflight die Anwendungen auf ihre Geräte spielen.. Um Nutzer hinzuzufügen, muss lediglich deren Email-Adresse eingetragen werden, wie 9to5Mac berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Jetzt kommt die “Gelesen”-Funktion

Whatsapp
Erst vor wenigen Tagen hat WhatsApp für alle Nutzer ein umfangreiches neues Update bereitgestellt.  Die ständigen Probleme in den iOS 8 Beta-Versionen wurden weitesgehend behoben – ein wichtiger Schritt für CEO Jan Koum und sein Team. Denn wenn nächste Woche Apples neues Betriebssystem für alle Nutzer zum Download bereitstehen wird, ist ein einwandfreier WhatsApp-Übergang natürlich von enorm hoher Bedeutung.

“Zuletzt online” + “Gelesen” = Alleswisser

Nun melden die Kollegen von Androidworld, dass bald eine weitere Funktion seitens WhatsApp nachgereicht werden könnte. So gibt es in der aktuellen Android-App ein Hinweis darauf, dass die Kommunikation über diverse Chats auch durch eine Lesebestätigung für Kurznachrichten erweitert werden soll. Die beiden hellblauen Haken (Bild – rechte Ansicht) werden im Code mit “message_got_read_receipt_from_target” definiert.

WhatsApp Gelesen Funktion

Moment mal! Sind denn zwei Haken bei WhatsApp keine Lesebestätigung? Nein! Damit hat mein Kollege Christian sich bereits vor einigen Monaten beschäftigt.

>>> ZUM ARTIKEL: Gut zu wissen: Zwei Haken bei WhatsApp sind keine Lesebestätigung <<<

Wann WhatsApp die neue Funktion veröffentlicht, bleibt jedoch abzuwarten. Auch eine rundumerneuerte iOS 8-Version steht bislang noch in den Sternen. Erinnern wir uns an den iOS 7 Release in letztem Jahr, war WhatsApp mit einem überarbeitetem Update extrem spät dran. Nach einer Apple-Ablehnung wurde das iOS 7-Update von WhatsApp erst Anfang Dezember veröffentlicht. Ganz zum Ärgernis vieler Nutzer.

In der Zeit können wir euch jedoch ein schönes “WhatsApp by Facebook”-Konzept vorstellen. Was haltet ihr davon? Gibt es Funktionen, die ihr euch für kommende Updates wünscht? Und was haltet ihr eigentlich von der kommenden “Gelesen”-Funktion?

The post WhatsApp: Jetzt kommt die “Gelesen”-Funktion appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Größenvergleich zum Ausdrucken

schab-5Wie viele der heutigen Besucher hat sich auch ifun.de-Leser Thomas Gedanken zum anstehenden Kaufentscheid gemacht. Sollte übermorgen wirklich das große 5,5″-Gerät vorbestellt werden? Sicher, die deutlich bessere Akkulaufzeit und der Bildstabilisator, der sich um bessere Schnappschüsse bei nicht ganz optimalen Foto-Verhältnissen kümmern soll, geben die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler können nun Apps für iOS 8 einreichen

Nachdem vor wenigen Stunden bereits der Golden Master von iOS 8 erschienen ist, hat Apple nun auch das Einreichen von iOS 8 Apps freigeschaltet. Somit dürften wir neben dem neuen iOS auch bald entsprechende Applikationen sehen. In der Vergangenheit vergingen meist circa vier Wochen zwischen der Golden Master und dem Public Release. Diesmal haben die Entwickler nur eine Woche. Ziemlich wenig Zeit....

Entwickler können nun Apps für iOS 8 einreichen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsforscher: iOS 8 schließt viele Backdoors

Der Sicherheitsforscher Jonathan Zdziarski hat in iOS einige Backdoors entdeckt und meldet jetzt viele als geschlossen.

Mit iOS 8 wurde die meisten Lücken glücklicherweise wieder geschlossen. Aktuelle Tools, die Daten aus iDevices auszulesen, sollen in ihrer jetztigen Form nicht mehr funktionsfähig sein. Außerdem können Exploids nur noch über Kabel funktionieren – kabellos soll das Gerät also noch sicherer sein als zuvor. Der Zugriff auf Daten, die auf dem Gerät gespeichert sind, ist allerdings mit Kabel weiterhin möglich.

Malware

Außerdem kann auf kabellos erstellte Backups zugegriffen werden. Der Sicherheitsforscher empfiehlt deshalb, diese mit einem starken Passwort zu verschlüsseln. Ein paar bereits bekannte Schwachstellen wurden allerdings nicht repariert. So werden Dokumente beispielsweise nach einem Neustart nicht direkt wieder verschlüsselt. Alle Infos könnt Ihr genau auf seinem Blog nachlesen, wie 9to5Mac berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4Videosoft Free PDF to JPEG Converter

4Videosoft Free PDF to JPEG Converter, professionelle und praktische PDF-Konvertierungssoftware, ist dazu fähig, PDF in JPEG mit hoher Geschwindigkeit und Perfekter Ausgabe-Qualität umzuwandeln. Dieser PDF to JPEG Converter ermöglicht es Ihnen, Ausgabe-Effekt wie Seite-Bereich, Größe, Qualität usw. anzupassen.

Haupte Funktionen und Eigenschaften:

1. Jede PDF frei und schnell konvertieren
Mit Hilfe von 4Videosoft Free PDF to JPEG Converter können Sie jede PDF ohne jede Einschränkung zu JPEG konvertieren. Und dieser Prozess kann mit nur wenigen Klicks abgeschlossen werden, was Ihnen viel Zeit sparen wird.

2. Eingabe-PDF-Datei vorschauen, Seite-Bereich zur Umwandlung auswählen
Mit diesem Converter sind Sie in der lage, Eingabe-PDF vorzuschauen und Seite-Bereich nach Belieben zur Umwandlung auszuwählen, indem Sie „Alle“ oder „Bereich“ klicken.

3. Ausgabe-Zielordner auswählen und eigene Ausgabe-Einstellungen definizieren
Dieser 4Videosoft Free PDF to JPEG Converter ermöglicht es Ihnen, Ausgabe-Zielordner nach Belieben auszuwählen und Ausgabe-Einstellungen wie Größe, Farbe und Speziell zu definieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Creative Cloud mit Update-Welle

Mit HiDPI-Auflösung für Retina Displays und anderen Features hat Adobe eine Update-Welle für alle Creative Cloud-Videoapps angekündigt.

Die Updates für fast alle CC-Video-Tools, die laut Pressemitteilung in den nächsten Wochen auf den Markt kommen werden, sind für Mac-User insofern interessant, als ihre UIs in aufgeräumter HiDPI-Auflösung daherkommen. Das bedeutet, dass die Apps auf Retina Displays deutlich schärfer aufgelöst werden und somit die Video-Bearbeitung deutlich verbessern.

adobepremierecc_1

Außerdem neu sind deutliche Performance-Verbesserungen und zahlreiche neue bzw. verbesserte Features, vor allem in Premiere Pro CC, welches unter anderem mit einem neuen Multi-Projekt-Feature das Einbeziehen von Clips aus anderen Projekten ermöglicht. Ein Video über die vielen Funktion der insgesamt acht aktualisierten Apps könnt Ihr Euch hier ansehen.

Adobe Creative Cloud Adobe Creative Cloud
(9)
Gratis (uni, 13 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 10.09 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Boogey Boy: wer hat Angst vorm “Schwarzen Mann”

Eigentlich hatten wir den Release von Boogey Boy -l14986- bereits am vergangenen Spiele-Donnerstag erwartet. Anfang dieser Woche hat es der 1,79€ teure Plattformer dann aber endlich in den AppStore geschafft. Höchste Zeit, euch die Universal-App etwas genauer vorzustellen.

Ein kleiner Junge liegt unschuldig schlummernd in seinem Bett. Doch ein fürchterlicher Traum stürzt ihn in eine wilde Verfolgungsjagd mit dem bösen Boogey Man (auch bekannt als “Schwarzer Mann”), dem es nun über mehrere Ebenen in Plattformer-Gameplay zu entkommen gilt.
Boogey Boy iPhone iPad Jump & RunBoogey Boy iOS Plattformer
Gesprungen wird dabei ganz simpel per Tap aufs Display. Ein zweiter Tap sorgt für einen Doppelsprung. So rennst und springst du durch die Gegend, lässt dich von Betten in die Höhe katapultieren und sammelst fleißig Sterne und Batterien. Denn diese laden deine Energie wieder auf, damit dein Verfolger keine Chance hat. Zudem kannst du 8wenn aufgeladen) über einen Button unten links PowerUps auslösen und dann zum Beispiel wie Supermann ein kurzes Stück durch die Welten fliegen. So kannst du auch etwas Luft auf deinen finsteren Verfolger gewinnen.

Hat dich der Boogey Man eingeholt, weil du zu langsam warst oder mit dem einen oder anderen Monster und anderen Hindernis kollidiert bist, ist der Lauf zu Ende und gescheitert. Zudem gibt es neben dem fünfteiligen Story- noch einen Arcade-Modus für die Highscore-Jagd.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat sich auf die Keynote gut vorbereitet – Umsetzung war mangelhaft

b920a3040b8d0d31f8b0d938e1566557c6deb479_xlarge

Wenn man sich den heutigen Live-Stream etwas genauer angesehen hat, wird man eines festgestellt haben: Apple hat diesen Live-Stream gut vorbereitet und professionell aufgezogen. Zudem wurde im Vorfeld versucht, die Kunden auf den Ticker zu bringen. Das Unternehmen hat mit kurzen Twittermeldungen von Tim Cook und auch Eddy Cue versucht die Kunden zu locken. Die Bildqualität des Streams war deutlich besser, wodurch auf einen Vollbild-Modus (zumindest im Browser) gewechselt werden konnte.

Die Umsetzung war aber dann mangelhaft: Schon zu Beginn des Live-Streams haben wir minutenlang ein immer wiederkehrendes Testbild zu sehen bekommen. Offenbar war Apple auf einen sehr großen Ansturm gefasst, aber man hat anscheinend nicht damit gerechnet, dass so viele Menschen den Live-Ticker sehen wollen. Apple hat den Live-Ticker dann zeitversetzt gestartet, um die Leitung nicht zu sehr zu belasten. Für viele war dies sicherlich nicht gerade angenehm. Nachdem Apple das Problem gelöst hat, wurde der Stream komplett abgebrochen und die Leitungen sind wahrscheinlich übergelaufen. Man kann sagen, dass die vorbereitenden Arbeiten wirklich gut waren, aber die Ausführung leider nicht der Qualität von Apple entsprach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive im Interview: Apple Watch und iPhone 6 sind unsere besten Produkte bislang

Ein paar Stunden ist es mittlerweile her, dass Apple das neue iPhone 6 (Plus) sowie die Apple Watch vorgestellt hat. Kurz nach dem Event gaben Apple CEO Tim Cook (folgt in einem separaten Artikel) und Apples Designchef Jony Ive dem Nachrichtensender ABC News ein exklusives Interview.

ive_watch_interview

Im den Interview äußerte sich Jony Ive natürlich zur Apple Watch, den beiden neuen iPhone 6 Modellen sowie zum Designprozess. Am Anfang des Interviews gab Ive zu verstehen, dass die Apple Watch sowie das iPhone 6 die bisher besten Produkte aus dem Hause Apple sind. Ein Design-Team, welches seit 15 Jahren zusammenarbeitet, hat die Geräte entworfen.

Ive ist stolz darauf, Teil des Desgn-Teams zu sein. Ziel sei es, Produkte zu entwerfen, die Menschen lieben und ohne Widerwillen nutzen. Man muss schon etwas außergewöhnliches entwickeln, da es Menschen täglich viele Stunden tragen.

Angesprochen auf die Anzahl der verschiedenen Apple Watch Modelle, gibt Ive zu verstehen, dass es mathematisch mehrere Millionen verschiedene Modelle gibt. Er kombinuert die beiden Größen, mit den drei Kollektionen, den verschiedenen Gehäusearten, den Armbändern sowie dem Interface, welches Anwender individuell anpassen können.

Das Zusammenspiel aus Hardware und Software haben bei der Entwicklung im Vordergrund gestanden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kolumne: Wer braucht schon eine Apple Watch?

Nach Jahren vollgepackt mit Gerüchten und Spekulationen hat Apple gestern Abend «endlich» eine Smartwatch präsentiert. Für das Unternehmen ist die intelligente Uhr ein «neues Kapitel» in der Unternehmensgeschichte, wie Apple-Chef Tim Cook gestern sagte. Die «Apple Watch» soll Apples «persönlichstes Gerät» sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und Apple Watch: Apple veröffentlicht Keynote-Mitschnitt

Gestern fand bekanntermaßen die Keynote statt, auf der Apple einige neue Dinge präsentiert hat. Genauer gesagt handelt es sich um das iPhone 6 und 6 Plus, die Apple Watch und Apple Pay. Für alle, die sich die Keynote noch einmal in Ruhe ansehen möchten, hat Apple die Präsentation nun als Mitschnitt veröffentlicht.

Eigentlich wurde die Keynote aus dem Flint Center in Cupertino gestern live übertragen. Andererseits haben viele unserer Leser und auch wir selbst große Probleme gehabt, die Keynote zu schauen, denn der Stream war chronisch überlastet. Dies äußerte sich in Unterbrechungen, sehr schwankenden Bildqualitäten und Zeitsprüngen.

Für alle, die die Keynote noch einmal in voller Länge und hoffentlich ohne technische Probleme anschauen möchten, hat Apple nun den Mitschnitt online gestellt. Er ist gut zwei Stunden lang und auf derselben Seite zu finden, wo gestern auch der Live-Stream war. Unter dem Video sind außerdem noch einmal die Highlights in Text und Bild zu finden, viele von ihnen kommen von Twitter.

Das Eröffnungsvideo, mit dem die Keynote angefangen hat, hat Apple zudem bei YouTube veröffentlicht. Es heißt “Perspective” und ist knapp drei Minuten lang. In den sozialen Netzwerken wurde moniert, dass es wenig aussagekräftig ist, aber gleichzeitig gelobt, dass es handwerklich gut gemacht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Modelle zum Ausdrucken & Umfrage zum Abstimmen

In den letzten Jahren hat es uns Apple einfach gemacht. Mit dem iPhone 6 hat sich vieles geändert.

iPhone 6 iPhone 6 Plus

4,7 Zoll oder 5,5 Zoll? Das ist die große Frage, die sich viele Apple-Nutzer bis zum kommenden Freitag durch den Kopf gehen lassen werden. Dann nämlich kann man das neue iPhone 6 und das iPhone 6 Plus vorbestellen. Die Größe macht sich vor allem in der Hosentasche bemerkbar: 100 Euro und einige Zentimeter trennen die beiden iPhone-Modelle voneinander.

Da man mit den reinen Zahlen kaum weiter kommt, solltet ihr einen Blick auf diese PDF-Datei werfen. Dort abgebildet sind iPhone 5, iPhone 6 und iPhone 6 Plus im passenden Maßstab. Einfach auf eine DIN A4 Seite ausdrucken, ausschneiden und in die Hand nehmen.

Für alle, die sich doch für die Fakten interessieren: 138,1 x 67 x 6,9 Millimeter misst das iPhone 6, sein großer Bruder kommt auf 158,1 x 77,8 x 7,1 Millimeter. Das iPhone 6 Plus bietet zudem einen stärkeren Akku, einen optischen Bildstabilisator und die Möglichkeit zur Anzeige von Homescreen und angepassten Apps im Querformat. Abgesehen von der Displaygröße und kleineren Unterschieden beim Kontrast gibt es keine nennenswerten Unterschiede.

Wir stellen euch die Frage: Welches der beiden neuen iPhone-Modelle ist euer Favorit? Gerne könnt ihr die Kommentare für den Gedankenaustausch rund um Displaygröße, Farbe und Speicherplatz nutzen.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Artikel iPhone 6 Modelle zum Ausdrucken & Umfrage zum Abstimmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PopClip zur Zeit nur 1,79 €

PopClip erscheint, wenn Sie mit Ihrer Maus auf Ihrem Mac Text markieren. Greifen Sie sofort auf kontextspezifische Aktionen wie Copy & Paste und Erweiterungen wie An Evernote senden zu. Wenn Sie einen Text markieren, der eine URL, Email-Adresse oder einen Dateipfad enthält, kann PopClip es öffnen. Markieren Sie ein falsch geschriebenes Wort, und PopClip schlägt Korrekturen vor. Wählen Sie einen beliebigen Text, um damit eine Websuche durchzuführen, oder markieren Sie ein einzelnes Wort, um die Wörterbuchdefinition dafür zu erhalten.

Mehr als 90 kostenlose Erweiterungen sind verfügbar, wie zum Beispiel Einfügen und Formatierung anpassen, Übersetzen, An Evernote senden, Wortanzahl, Großschreiben und vieles mehr. Siehe: http://pilotmoon.com/popclip/extensions.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Pilotmoon Software
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

d2 von LaCie: Neue externe Thunderbolt-Platte mit SSD-Erweiterung

lacie-headerLaCie hat die externe Desktop-Festplatte d2 in einer überarbeiteten Version vorgestellt. Die neue d2 Thunderbolt 2 wird mit bis zu 6 TB Speicherplatz angeboten und lässt sich per SSD-Upgrade zu einem Hybrid-Laufwerk erweitern. Statt in einem einfachen Kunststoffgehäuse kommt die d2 seit jeher robust in Aluminium gepackt. In [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt angeblich Interesse an dem sozialen Netzwerk Path

Apple zeigt angeblich Interesse an dem sozialen Netzwerk Path

Der iPhone-Hersteller steht einem Bericht zufolge in Übernahmeverhandlungen mit dem Start-up Path, das zuletzt einen eigenständigen Messenger veröffentlicht hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3 bekommt mehr Leistung durch neue Treiber

intel core i

Intel hat nun neue Treiber für seine Intel HD 4400 und 5000 GPUs veröffentlicht, welche einen Performanceschub bei Spielen und OpenCL Anwendungen, auch beim Surface Pro 3, bringt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6+ im Video

Endlich können wir über Tatsachen und nicht über bloße Vermutungen berichten. Bei uns seht ihr die ersten Eindrücke der neuen iPhones im Video. Die Kollegen von TheVerge haben im Anschluss an die Keynote die Möglichkeit gehabt beide neuen Modelle einmal in der Hand zu halten und zu testen. Seit gestern wissen wir endlich, wie die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Sonderseite: Welches Feature in welchem Land?

iOS 8 ist ab 17.9. für alle User da. Aber “da” heißt nicht “überall die gleichen Features”. Darum hat Apple eine Sonderseite eingerichtet.

Erfreulicherweise hat iTopnews nicht nur zahlreiche Leser in Deutschland, sondern auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Sogar aus Simbabwe haben wir neulich eine Mail erhalten. Kuba, Litauen, USA, wir könnten die Aufenthaltsorte der iTopnews-Leser als XXL-Liste veröffentlichen. Was wir aber zum Thema iOS 8 loswerden wollten:

iOS 8 Verfuegbarkeit Sonderseite

Die Sonderseite erklärt, welche iOS 8 Features in welchem Land überhaupt verfügbar sind. Regionale Unterschiede sollten einkalkuliert werden. Generell gilt aber für Deutschland sowie Österreich und die Schweiz: Dort sind in der Regel alle Features, die iOS 8 anbietet, verfügbar. Ein Blick auf die Sonderseite lohnt dennoch – egal, wo Ihr uns gerade lest…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die Eiligen: Apple-Keynote in zwei Minuten

Es dreht sich alles um die Apple-Keynote gestern. Wer es – wie wir – noch nicht geschafft hat, sich das Apple-Event auf iTunes oder auf der Webseite anzuschauen, für den haben wir ein interessantes Video gefunden. Die Präsentation der Apple Watch und des iPhone 6 und 6 Plus in nur zwei Minuten. Ansonsten müsst ihr 2 Stunden dafür aufbringen.

Film ab:

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple – Perspective

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweit erfolgreich Zusammenarbeiten – TeamLike – Cloud Netzwerk für Firmen

Um im Rahmen der Globalisierung den sich stets ändernden Faktoren des Kommunikationsaustausches gerecht zu werden sind Lösungen gefragt, welche es Firmen ermöglichen in einer großen Flut von Daten jederzeit den Überblick zu behalten. TeamLike, ein neuer innovativer Cloud-Service der Deutschen Telekom setzt gezielt an diesem Punkt an und vereint alle Wege der Online-Kommunikation zentral in einem Online-Portal.

Cloud basiert ist das Stichwort der Zukunft. Unter Cloud wird ein dezentraler Speicherplatz innerhalb eines Webservers verstanden, der es seinem Anwender ermöglicht, von überall aus der Welt einen parallelen Zugriff auf Dateien und Dokumenten mit mehreren Personen zu ermöglichen. Mit der Cloud ist es folglich machbar, z.B mit seinen Kollegen ein Dokument von mehreren Standorten gleichzeitig in Echtzeit zu bearbeiten oder auszutauschen. TeamLike bietet aber deutlich mehr das das!

In der Praxis hat sich gezeigt, dass sich während der alltäglichen digitalen Kommunikation leicht Fehler einschleichen können. Dies ist z.B der Fall, wenn eine E-Mail an mehrere Empfänger gerichtet ist, eine interne Kommunikation ggf. mit nur einem Teil der Empfänger fortgesetzt wird und somit die ursprünglich weiter angedachten Adressaten nicht mehr im Kommunikationsprozess involviert sind. Um dem Bedarf situationsgerecht zu entgegnen, musste eine Unternehmensübergreifende Lösung gefunden werden, welche die Kommunikation im Unternehmen (weltweit) und darüber hinaus den Austausch von Daten auf das wesentliche beschränkt, dem Nutzer die Bedienung vereinfacht und zugleich auf keine Funktion verzichtet werden muss.

Die Funktionen von TeamLike kurz zusammengefasst

TeamLike SucheJan Marquardt, der Gründer von TeamLike erkannte die Schwachstelle der internen Kommunikation bei kleinen- und mittelständischen Unternehmen recht schnell.

Was all die Jahre gefehlt hat, war eine Art internes Facebook für Unternehmen wo jeder Mitarbeiter ohne großen Aufwand Neuigkeiten, einen Kalender und Suchfunktion mit seinem persönlichen Profil verbindet und Projekte gemeinsam bearbeitet werden können.

Persönlicher Newsfeed

In Ihrem persönlichen Newsfeed sind Sie der Chef. Legen Sie selbst fest, welche Informationen Sie direkt beim Aufruf unter „Neuigkeiten“ erhalten möchten. Das reduziert unnötiges Informieren und Sortieren von Themen, sodass Sie schnell den optimalen Workflow erreichen.

Social Intranet

Im Social Intranet legen Sie z.B als Abteilungsleiter fest, welche Seiten, Themen und Aktivitäten eine jeweilige Abteilung einsehen kann. Die Abteilung erhält ebenfalls nur die für sie wichtigsten Informationen – Zentral und direkt auf einen Blick.

Workspaces

Workspaces eigenen sich hervorragend dazu, z.B mit anderen Abteilungen, Kollegen oder Partnern Informationen auszutauschen. Sie bestimmen dabei, welche Zugriffsrechte jeder Einzelne haben soll. Projekte können somit deutlich effizienter Bearbeitet werden wie zuvor. Jeder befindet sich zu jedem Zeitpunkt auf dem aktuellsten Stand.

TeamLike NachrichtenDashboard und Pinnwand

Das Dashboard und die Pinnwand haben in den wesentlichen Grundzügen die gleiche Funktion wie die Timeline von Facebook. Zu den von Ihnen betreuten oder mitzuarbeitenden Projekten erhalten Sie bei einer Aktualisierung oder einer Neuigkeit direkt die Information „hier hat sich etwas getan“. Springen Sie vom Dashboard direkt in den Prozess hinein oder teilen Sie die Aktualisierung mit einem Mitglied der Arbeitsgruppe.

Projekte und Gruppen

Über Projekte und Gruppen schränken Sie die Bearbeitung von Inhalten gem. einer bestimmten Anzahl von Personen ein. Sensible Daten und Dokumente können somit nicht von Außen eingesehen werden. Sollten Sie dennoch planen jemand Externen mit in die Gruppe aufzunehmen, so ist das jederzeit problemlos möglich. Ganz nett finden wir die nahtlose Integration von Word, Excel oder Power-Point (über den Dokumentenmanager) mit der Dokumente direkt in der Cloud bearbeitet werden können. Ein lästiges herunterladen, bearbeiten und erneut hochladen entfällt somit gänzlich.

Profile und Kollegen

Profile und Kollegen agiert als Online-Adressbuch für alle Mitarbeiter des Unternehmens. Durch die Option einen beruflichen Schwerpunkt zu hinterlegen ist in Kürze ein entsprechender Mitarbeiter als Experte zu einem Thema gefunden.

Nachrichten und Chats

Ab und an sollte eine Nachricht für einen Kollegen nicht die ganze Welt oder zumindest die weiteren Mitarbeiter des Unternehmens an sich erreichen. Dafür gibt es bei TeamLike den Dienst „Nachrichten und Chats“. „Wollen wir heute um 12.00 Uhr zusammen Mittagessen?“ oder „Was hast du heute noch so vor“? sind den meisten Projekten nicht dienlich und werden durch Nachrichten und Chats auf eine Ebene der privaten Kommunikation verlagert.

„Ich finde alles“-Suche

Ähnlich wie bei Apple´s Spotlight Suche können Sie auf TeamLike alle Inhalte der Cloud auf Stichwörter, Mitarbeiter und sogar komplette Chatverläufe nach einem Suchbegriff durchsuchen. Schnell, präzise, exakt – so geht Suchen heute!

Mobile Nutzung von TeamLike

Was wäre ein Cloud Dienst ohne die Nutzung von Unterwegs mittels iPhone, iPad und Konsorten? Nichts, richtig! Das Design von TeamLike ist so konzipiert, dass ein Arbeiten mit jedem Browser eines Tablet oder eines Smartphones jederzeit möglich ist. Hierbei müssen Sie auf keine Funktionen verzichten.

Sicherheit geht vor – Die Cloud als sicherer Datenspeicher

Nach den neuesten Gerüchten zu Folge befinden sich selbst Cloud-Dienste unter enormen Hacker-Beschuss. Um dieser Situation gerecht zu werden, setzt TeamLike auf erhöhten Datenschutz mittels Hosting in ISO-zertifizierten Rechenzentren aus Deutschland.

Social-Collaboration – Ein Trend mit Zukunftsperspektive?TeamLike Rendering

In einer sich in den künftigen Jahren rapide zunehmender Datenflut, in Insiderkreisen auch als „Big Data“ beziffert, wird die Strukturierung von Kommunikations-, und Handlungsprozessen im Unternehmen immer wichtiger. Um als global Player für die Zukunft gerüstet zu sein, werden mehr und mehr Unternehmen den Trend der Social-Collaboration erkennen und erfolgreich für sich nutzen.

Wir befinden uns aktuell noch am Anfang einer neuen Generation. Die Anfänge haben bereits begonnen. Entscheidend ist, was Sie daraus machen!

Preise und Editionen

Aktuell bietet TeamLike abgesehen von einer 30 tägigen Testversion drei Editionen mit unterschiedlichen Kontingenten an Benutzern und Speicherplatz an. Angefangen von der kleinsten Edition (TeamLike 5) für 5 Benutzer und 5 GB Speicherplatz in der Cloud können Sie in der größten Version (TeamLike 20) bis zu 20 Benutzer verwalten und 20 GB Speicherplatz in der Cloud nutzen.

Reicht Ihnen persönlich ein geringer Speicherplatz, Sie benötigen aber mehr Benutzer so können Sie alternativ ohne auf eine höhere Edition wechseln zu müssen für je 4,95€ Monatlich einen weiteren Benutzer hinzufügen.

Preislich gesehen startet TeamLike 5 ab 24,95€ im Monat, TeamLike 10 ab 45,95€ und die größte Edition TeamLike 10 ab 84,95€.

Bildquelle: Telekom.de
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kauft Apple das Soziale Netzwerk Path?

Apples Ausflug in die Welt der Social Networks war bisher nicht besonders erfolgreich. Das eigene Musik-Netzwerk Ping legte Apple nach zwei erfolglosen Jahren schließlich ad acta. Das Unternehmen aus Cupertino scheint das Interesse am riesigen Social-Network-Markt aber noch nicht verloren zu haben. Wie ein Bericht jetzt in Erfahrung gebracht haben will, gebe es in Cupertino Pläne, Path zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Plus mit einer Hand bedienen [VIDEO]

Die große Sorge potentieller Käufer des iPhone 6 Plus mit 5,5″: Ich möchte es mit einer Hand bedienen – aber geht das?

Ja, und zwar denkbar einfach. Denn Apple hat sich “Reachability” (Erreichbarkeit) auf die Fahnen geschrieben und möchte, dass jeder User auch das 5,5″ bei Bedarf mit nur einer Hand bedienen kann. Dieser Ein-Hand-Modus wird ganz einfach gestartet: mit einem Doppelklick auf den Home Button. Dann switcht die geöffnete Seite auf dem Screen nach unten und alles ist erreichbar.

iPhone 6 Plus Order

Eine Vine-User hat das bereits im Video demonstriert. Schaut es Euch einfach an! Übrigens: Um einfach in Safari oder der Mail-App zu navigieren, reicht es beim 5,5″, von links nach rechts über den Screen zu swipen, um zurück zu gehen. Um vorwärts zu gehen, wird von rechts nach links geswiped. Ein Demo-Video bieten auch die Kollegen von AppleInsider:

Testing reachability on Apple's new iPhone 6 from AppleInsider on Vimeo.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The White Russian

Quasi ein Mix aus Lieblingsdrink und Lieblingsschauspieler. Gefunden dank Lieblingsblogger Gilly. Danke Mann!!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video 2 Photo: Gratis-App extrahiert einzelne Bilder aus Videos

Mit Video 2 Photo gibt es heute einen weiteren Gratis-Download für iPhone und iPad.

Video 2 PhotoDie Universal-App Video 2 Photo (App Store-Link) ist schon seit Dezember 2011 im App Store zu finden und wird aktuell wieder zum Nulltarif angeboten. Der kleine Helfer aus dem Bereich Foto und Video klettert aktuell in den Charts nach oben und ist mit guten viereinhalb von fünf Sternen bewertete.

Auch wenn Video 2 Photo optisch sicherlich kein Highlight ist, sind die angebotenen Funktionen sehr nützlich. Mit Video 2 Photo könnt ihr schnell und einfach einzelne Fotos aus einem zuvor aufgenommenen Video extrahieren. Das ist beispielsweise besonders praktisch, wenn ihr einen bestimmten Moment als einzelnes Bild bei Facebook & Co hochladen oder als Nachricht verschicken wollt. Natürlich kann man das Foto auch einfach nur in seiner Bibliothek abspeichern.

Die einzige Einschränkung entsteht durch die Videoqualität – mehr Auflösung können die Entwickler schließlich nicht aus dem Hut zaubern. Zumindest bei den neuesten iPhone-Generationen sollte das zumindest für kleine Schnappschüsse kein großes Problem darstellen, immerhin schafft das iPhone 1.920 x 1.080 Pixel. Das reicht zwar nicht für ein riesiges Poster, für einen nachträglichen Schnappschuss aber auf jeden Fall.

Zusätzlich habt ihr die Möglichkeit das Bild zuvor in verschiedenen Formate zuzuschneiden. Hier stehen beispielsweise 4:3, 16:9, Quadrat, Original und mehr zur Verfügung, auch könnt ihr den Bereich durch Zoomen und Wischen individuell auswählen. Das fertige Bild kann dann direkt geteilt werden, sei es per Mail, Twitter oder Facebook, auch könnt ihr euer Foto ausdrucken oder in anderen Apps öffnen und weiterverarbeiten.

Zum Nulltarif ist Video 2 Photo empfehlenswert. Im Gegensatz zum Konkurrenten StillShot, das 89 Cent kostet, funktioniert Video 2 Photo auch auf dem iPad. Die Applikation funktioniert dabei nur auf Geräten mit rückseitiger Kamera, somit wird ein alter iPod touch nicht mehr unterstützt.

Der Artikel Video 2 Photo: Gratis-App extrahiert einzelne Bilder aus Videos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Bezahldienst: Apple kassiert von Banken

Für jede Transaktion erhält Apple offenbar eine Gebühr. Das Unternehmen soll individuelle Verträge mit US-Geldhäusern geschlossen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handson Videos iPhone 6 und Apple Watch

Insgesamt 3 neue Apple Geräte auf der gestrigen Keynote haben für ordentlich Furore gesorgt.
Das iPhone 6 und 6 Plus genau wie die Apple Watch die Anfang 2015 erwartet wird waren heiß umkämpft. Erste Hand On Videos zeigen was die Geräte können und was Apple während der Konferenz nicht gezeigt hat.

Apple Watch Hands On

iPhone 6 Hands On

The post Handson Videos iPhone 6 und Apple Watch appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Secret Society® – Die Geheime Gemeinschaft

Trete dem mysteriösen und uralten Orden der Sucher bei und erkunde eine Vielzahl bezaubernder Welten!
Der Orden der Sucher ist eine geheime Gemeinschaft von Menschen mit der einzigartigen Fähigkeit, sich in magischen Welten zu bewegen. Dein Onkel Richard, der zu den obersten Mitgliedern dieses Ordens gehört, verschwindet eines Tages plötzlich. Nachdem du den Schmerz und die Verzweiflung überwunden hast, erfährst du, dass auch du über diese magischen Kräfte verfügst und daher nur du ihn finden kannst. Es liegt nun an dir, deinen verschwundenen Onkel zu finden, das heilige Artefakt des Ordens zu bewahren und die Gefahr zu bannen, in der die geheime Gemeinschaft schwebt!
Die fantastische Mischung aus Wimmelbildaufgaben und Rätseln garantieren höchsten Spielgenuss über viele Stunden hinweg. Triff interessante Charaktere, erfülle ihre spannenden Aufgaben, entdecke neue magische Welten und erfahre mehr über die Geheimnisse des Ordens der Sucher.

DU KANNST ÜBER IN-APP-KAUF IM SPIEL ZUSÄTZLICHE BONUSSE FREISCHALTEN!

● Beinahe 1400 Aufgaben
● Edelstein-Zuordnung – ein neues Minispiel – tausche bunte Edelsteine, um drei gleiche in einer Reihe zu haben!
● 21 atemberaubende Orte
● 210 sammlungen
● 65 objekte, die es zu erlangen gilt
● Bleib am Ball, erhalte regelmäßige Updates mit weiteren Aufgaben, Szenen und viel, viel mehr

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Erfüllen die Neuerungen des iPhone 6 Ihre Erwartungen?

Am 19. September bringt Apple das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus auf den Markt. Zu den wichtigsten Neuerungen gegenüber dem iPhone 5s gehören größere Displays (4,7 und 5,5 Zoll), ein schnellerer Prozessor, eine längere Akkulaufzeit, ein dünneres Gehäuse, der WLAN-Standard 802.11ac und ein Barometer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp für iOS mit grossem Update

whatsapp-messenger

Vor kurzem hat WhatsApp seiner hauseigenen iOS App ein grosses Update spendiert und kommt mit einigen neuen Funktionen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert neue Cases für iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Parallel zur Vorstellung des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus am gestrigen Abend hat Apple auch neue Cases für die beiden neuen iPhone Modelle vorgestellt. Genau wie beim iPhone 5S im letzten Jahr hält Apple auch für sein iPhone 6 (Plus) passende Schutzhüllen bereit. Ihr habt die Qual der Wahl und könnt zwischen einer Lederhülle sowie einem Silikon-Case und verschiedenen Farben wählen.

iPhone 6 Case

iPhone 6 Leder-Case

iphone6_case_leder

Apple bietet das Original iPhone 6 Case wie bereits erwähnt in einer Leder- sowie einer Silikon-Variante an. Das Leder-Case ist laut Apple aus hochwertigem Leder gefertigt und fühlt sich auch genau so gut an. Die Hüllen wurden speziell für das iPhone 6 entwickelt, passen perfekt und das Gerät bleibt trotz Case unglaublich dünn. Innen schützt ein weiches Futter aus Mikrofaser dein iPhone. Fünf Farben (schwarz, Product(RED), blau, braun und pink) stehen zur Auswahl. Der Preis liegt bei 45 Euro.

iPhone 6 Silikon-Case

Das iPhone 6 Silikon-Case passt ebenso wie angegossen über die Lautstärketasten, die Standbytaste und die Form des iPhone 6. Auch hier ist Innen ein weiches Mikrofaser-Futter. Sechs lechtende Farben warten auf euch: schwarz, weiß, blau pink, grün und Product(RED). Die iPhone 6 Silikon-Cases kosten 35 Euro.

iPhone 6 Plus Case

iPhone 6 Plus Leder-Case

Bei dieser Hülle können wir nur auf die Worte zum iPhone 6 Leder-Case verweisen. Diese Hülle ist etwas größer, da sie für das 5,5“ Modell und nicht für das 4,7“ Modell gedacht ist. hochwertiges LEder, Innenfutter aus Mikrofaser und die Passgenauigkeit sind ebenso dabei. Auch bei diesem Case bietet euch Apple 5 Farben (schwarz, Product(RED), blau, braun und pink) an. Apple ruft 49 Euro auf.

iPhone 6 Plus Silikon-Case

iphone6plus_case_silikon

Analog zum iPhone 6 Silikon Case besteht auch das iPhone 6 Plus Case aus Silikon, bei dem das Innenfutter aus Mikrofaser ist. Die selben Farben wie beim iPhone 6 Pendant (schwarz, weiß, blau pink, grün und Product(RED)) warten auf euch. Der Preis? 39 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfüllen die Neuerungen des iPhone 6 und iPhone 6 Plus Ihre Erwartungen?

* Ja, bin begeistert * Geht so * Nein, habe mir mehr erhofft * Das iPhone interessiert mich nicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Banken zahlen Gebühren an Apple

Gestern Abend stellte Apple bei seinem iPhone 6 Event auch die neue Zahlmethode Apple Pay vor. Damit ermöglicht es Apple seinen Kunden, bequem und bargeldlos bei zahlreichen US-Partnern zu bezahlen. Für jede Transaktionen zahlen die beteiligten Banken dafür eine Gebühr an Apple.

Für jede Transaktion über das neue, gestern angekündigte Apple Pay Bezahlsystem für mobiles und bargeldloses zahlen, erhält Apple von den beteiligten Banken – darunter beispielsweise die Bank of America, die Capital One Bank und Citi – eine Gebühr. So wird bei Bloomberg ein anonymer Informant wiedergegeben, der die nicht öffentlichen Informationen publik machte. Rund 40 Milliarden US-Dollar könnte Apple auf diese Weise jährlich umsetzen.

Apple Pay wird für das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus verfügbar sein, zunächst allerdings nur ein den USA. Damit können die Nutzer beispielsweise bei Subway oder auch McDonalds (auch im McDrive) bezahlen. Die Höhe der Gebühren, die von den Banken je Transaktion mit dem Apple Pay System gezahlt werden sollen, ist bislang nicht bekannt. Sie dürften sich aber an der Höhe der bezahlten Beträge orientieren.

(via appadvice)

Apple Pay im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA küngigt F2P-Aufbau-Simulation “SimCity Buildit” an

Electronic Arts wird mit SimCity Buildit in absehbarer Zukunft einen weiteren Ableger des weltweit beliebten Stadtbau-Simulations-Reihe für iOS und Android herausbringen. Allerdings (wie bereits bei Dungeon Keeper -l12894- mehr oder weniger misslungen) als F2P-Titel. Der Titel soll nächste Woche im Soft-Launch erscheinen. Wann der weltweite Release erfolgen wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Informationen können wir euch zur Stunde leider noch nicht geben, werden aber natürlich Augen und Ohren offen halten und berichte, sobald wir weitere Informationen erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple begräbt Click-Wheel und 30-Pin-Connector — iPod classic und iPhone 4s eingestellt

Die grossen vier Neuerungen hat Apple gestern pompös angekündigt: iPhone 6 und iPhone 6 Plus, Apple Pay, U2-Album kostenlos für alle iTunes-Kunden und die Apple Watch. Nach der Aktualisierung der Apple-Webseite wurde aber klar, dass nach dem 9. September einige Apple-Produkte nicht mehr erhältlich sein werden. Apple hat den Verkauf des iPhone 4s und des iPod classic gestoppt. Apple hat damit auch den Wechsel zum Lightning-Anschluss abgeschlossen: Apple hat mit dem iPhone 4s auch die Herstellung von Produkten mit dem «Dock Connector» eingestellt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und Swift für iOS: Golden Master für Entwickler veröffentlicht

Gestern hat Apple nicht nur eine Reihe von neuen Geräten vorgestellt, sondern auch iOS 8 sowie Swift für iOS 8 in der fertigen Ausgabe für Entwickler veröffentlicht. iOS 8 soll außerdem für alle Anwender am 17. September herauskommen.

Zwei Tage bevor Apple das iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf den Markt bringt wird iOS 8 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Das kündigte Apple gestern auf der Keynote eher beiläufig mit an. Die unterstützten Geräte sind iPhone 4s, 5, 5c, 5s, 6, 6 Plus, iPad 2, iPad 3. Generation (Retina), iPad 4. Generation, iPad Air, iPad mini, iPad mini mit Retina-Bildschirm sowie iPod touch 5. Generation.

Für Entwickler hat Apple bereits gestern die finale Ausgabe von iOS 8 veröffentlicht, das Golden Master. Die Build-Nummer lautet 12A365. Ebenfalls für Entwickler veröffentlicht wurde die Golden Master der neuen Apple TV Software sowie Xcode 6.

Auf der WWDC hat Apple zudem die neue Programmiersprache Swift angekündigt, die für iOS-Apps nun ebenfalls fertiggestellt wurde. Das bedeutet, dass Entwickler nun ihre Apps in den App Store einreichen dürfen, die in Swift geschrieben sind.

Swift soll auch für OS-X-Programme verwendet werden. Aber dafür befindet sich die Sprache noch in der Vorabversion. Pünktlich zur Veröffentlichung von OS X 10.10 Yosemite, das für den “Herbst” geplant ist, soll aber auch dieser Dialekt fertig werden und in Xcode 6.1 implementiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple bittet Entwickler angepasste Apps einzureichen

ios-8 apps
Das Warten auf iOS 8 ist groß - nächsten Mittwoch ist es soweit! Apples neues Betriebssystem steht dann ab ca. 19 Uhr für alle iPhone- und iPad-Nutzer zum Download bereit. Sechs Betaphasen und die abschließende Golden-Master-Version hat das Betriebssystem überlebt. Seit Juni sitzen tausende App-Entwickler an neuen Updates für ihre Apps.

Nun hat Apple App-Entwickler per Mail darüber informiert, ihre angepassten Apps zur Prüfung einzureichen.

ios8_apps_einreichen

>>> Fragen zu iOS 8? Immer her damit! <<<

The post iOS 8: Apple bittet Entwickler angepasste Apps einzureichen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die einzig wahre Bildschirmgröße

Die einzig wahre Bildschirmgröße, die laut Apple Sinn macht und die man laut Apple jemals je brauchen wird, die hat dann genau keine zwei Jahre gehalten.

Aber was kümmert Apple schon das eigene Geschwätz von gestern …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezahlsystem Apple Pay im Video: Das müsst ihr wissen

pay-fAuf dem iPhone-Event in Cupertino hat Apple gestern das Bezahlsystem Apple Pay angekündigt. Ein System, das den mobilen Zahlungsverkehr einfacher, sicherer und privater machen soll. Hier die relevanten Eckdaten: Apple Pay funktioniert mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus und setzt – wie etwa auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event 09.09.14: iPhone 6 und iPhone 6 plus, Apple Watch & Apple Pay

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 12.15.30Nachdem der Holger ja laut seinen gestrigen Tweets nicht so angetan war von den Neuheiten, die Apple gestern in Cupertino präsentierte, will ich Euch nun -mit etwas Abstand- die Neuheiten des gestrigen Abends nachliefern…


Zugegeben, der Auftakt war recht bescheiden, was der missglückten Liveübertragung geschuldet war, entweder sah man ein 70er Jahre Testbild, oder aber auch das Geschehen live, allerdings mit japanischer Kommentierung. Sehen wir davon einmal ab, fand ich das Event recht gut gelungen.

Was gibt es Neues?

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

iphone6-plus-box-silver-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Die Detaildaten könnt Ihr Euch hier anschauen. Bei den Kapazitäten hat Apple auf 16 GB, 64 GB und 128 GB gesetzt, wenn ich mich recht erinnere, bekommt man nun also die 64 GB zum Preis der ehemals 32 GB Option (799 EUR kostete vor einem Jahr das iP5s mit 32 GB).

Preise (ohne Carrier Vertrag, Open Market (unlocked), inkl. 19% MwSt.)

iPhone 6 16GB (699,00 €), 64 GB (799,00 €), 128 GB (899,00 €)

iPhone 6 Plus 16GB (799,00 €), 64 GB (899,00 €), 128 GB (999,00 €)

Spezifikationen

  • Mobilfunk: DC-HSDPA, 42 Mbps; HSDPA, 21 Mbps; HSUPA, 5.76 Mbps; LTE, Cat6, 300 Mbps DL; EV-DO Rev. A, up to 3.1 Mbps
    (LTE Frequenzbänder 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 29)
  • Sim: Nano-SIM
  • Marktstart: 19. September, Vorbestellungen ab 12.09.2014
  • Maße: 138,1 x 67 x 6,9 mm bzw. 158,1 x 77,8 x 7,1 mm (iPhone 6 Plus)
  • Gewicht: 129 g bzw. 172g (iPhone 6 Plus)
  • TouchID: ja
  • Display: LED IPS LCD
  • Auflösung: 1334×720, 4,7″, 326ppi bzw. 1920×1080, 5,5″, 401ppi (iPhone 6 Plus)
  • Speicher: 16/64/128 GB
  • WLAN: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, dual-band, Wi-Fi hotspot
  • Bluetooth: v4.0, A2DP
  • NFC: JA!
  • USB: v2.0 (immer noch kein USB 3.0)
  • Kamera: Rückseitig 8 MP, 3264 x 2448 pixels, Autofokus, dual-LED (dual tone) flash und focus-pixel. iPhone 6 Plus mit optischer Bildstabilisierung.
  • Video: 1080p@60fps
  • Frontkamera: Ja
  • OS: iOS 8
  • CPU: Apple A8, Dual-core
  • Sensorik: Accelerometer, gyro, proximity, Kompaß
  • GPS: Yes mit A-GPS, GLONASS
  • Gehäusefarben: Space Grau, Weiß/Silber, Gold
  • Battery: Fest verbaute Li-Po Batterie

Für mich wird es dann wohl das 4,7er werden, denn danach kommt bei mir das iPad, dann das MacBook (Pro). Ich persönlich denke, die 5.5er Variante wird von den Leuten bevorzugt werden, die kein iPad benötigen, oder nicht zwei Geräte benutzen wollen. Das iPhone 6 und 6 Plus ist ab dem 12.09.14 vorbestellbar (wobei derzeit auch niemand weiss, ab wann, best guess: 12.09.14 ab Mitternacht?), und ab dem 19.09.2014 ist es dann im Handel (Apple Stores vermutlich bevorzugt). Ich werde mir die Donnerstagnacht um die Ohren hauen und bestellen, auch wenn es dann erst in der Folgewoche vermutlich ausgeliefert wird, die Belagerung der Apple Stores muss ich nicht mitmachen ;-)

Apple Watch

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 12.15.30

In den letzten Tagen kam es ja zu ein paar Leaks, an denen man das ungefähre Design erahnen konnte, nun kann man sich Apples Überlegungen zum Thema SmartWatch zumindest auf der Apple Website hier anschauen.

Auf den ersten Blick (bzw. während der Keynote) konnte ich mich noch nicht so ganz mit der Apple Watch, wie diese neue Produktkategorie nun heissen wird, anfreunden. Je mehr ich mir aber die Keynote nochmals angeschaut habe, dazu die Usecases auf der Apple Website- für mich ein Produkt, was absolut Sinn macht. Auch wenn es eine eigenständige Kategorie ist, so bleibt es ein AddOn zum iPhone, da die Apple Watch ohne iPhone nicht funktioniert (wie so viele andere “SmartWatch” Geräte auch). Sind wir mal ehrlich, will ich noch eine Sim Card in ein x-tes Device einstecken? Nein. Die Apple Watch ist vermutlich auch nicht für Jedermann/-frau, aber ich bin mir sehr sicher, dass für sehr viele dies die ideale Ergänzung zum iPhone sein wird. Siri am Handgelenk, jede Menge Apps, die mir in Sekundenschnelle eine Antwort liefern, mir Nachrichten anzeigen, diese intelligent aufbereiten und auf die ich mit einem Fingerklick antworten kann- die Antworten werden aus dem Kontext der Nachricht dann sogar vorgeschlagen- einfach, simpel. Terminreminder, Anweisungen für eine Route, die auch per haitischem Feedback erfolgen (Taptic Engine)- super Sache. Induktives Laden gehört auch mit den vielen Features. Und natürlich ein eigenes UI, welches Apple der Apple Watch spendiert- kein kleingerechnetes iOS. Leider ist derzeit nicht ersichtlich, wie lange der Akku halten wird, aber ich würde für die 1. Generation schätzen, dass die Apple Watch ca. einen Tag durchhalten wird, bevor sie ans Ladegerät muss Mehr hebe ich mir dann für den Test im Januar 2015 auf, ich habe die Uhr persönlich ja auch nicht in den Händen gehabt. Ich kann es aber kaum erwarten, dass es 2015 wird.

Was gab es noch?

Apple Pay wurde vorgestellt, ein Bezahlsystem mit welchem man mittels iPhone 6/6 Plus mit eingebautem NFC und TouchID bezahlen kann, alle größeren Anbieter (MasterCard, Amercian Express… große Retailer) sind mit an Board. Da dies zunächst nur in den USA gestartet wird, kann ich derzeit nichts dazu sagen, was vorgestellt wurde, sieht auf jeden Fall sehr vielversprechend aus, und ich gehe auch davon aus, dass die Unternehmen in Europa sehr schnell auf den Zug aufspringen werden.

iOS 8 wird am 17.09.2014 freigegeben, also zwei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart der neuen iPhones.

U2 kamen dann noch auf die Bühne, das neue Album “Songs of Innocence” bekommt jeder, der im iTunes Store registriert ist, kostenfrei hier in seine Musikbibliothek gestellt (..als Tip: Bei mir war es unter “Gekaufte Artikel” schon abgelegt, musste es nur noch einmal aus der Cloud downloaden).

Fazit: Ein sehr gelungenes Event, mit einem -für mich- überzeugendem iPhone 6, einer begeisternden Apple Watch und vielen interessanten Möglichkeiten (Apple Pay), von denen man dann abwarten muss, wie schnell diese nach Europa kommen.

Wie ist Eure Meinungen? Kauft Ihr Euch ein iPhone 6/6 Plus? Was denkt Ihr über die Apple Watch? Ab in die Kommentare!

Grüße heute aus Berlin!

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Es wird neue iCloud-Security geben

10314-2477-photosharing_hero-l

Wenn es nach Tim Cook geht, soll die iCloud noch sicherer gemacht werden, um Hackern das Leben nochmals deutlich schwerer zu machen. Man habe sich vorgenommen eine deutlich bessere, zweistufige Sicherheitsabfragen-Serie in die Cloud zu integrieren, um ein Eindringen so gut es geht zu vermeiden. Wie sich Apple dies genau vorstellt ist noch nicht klar. Ebenfalls unklar ist, wann dies passieren wird.

Wahrscheinlich haben die gestohlenen Promi-Bilder sicherlich einiges damit zu tun, warum Apple im Moment so “allergisch” auf diese Situation reagiert und auch gleich Maßnahmen ergreift. Generell ist dieses Thema für viele Nutzer immer wichtiger geworden und man muss sich mit langen Passwörtern schützen, die aus vielen Sonderzeichen und anderen Buchstaben zusammensetzt, um es den Hackern nicht so einfach zu machen, wie bei unseren Stars und Sternchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

R.I.P.: iPod classic

Ein Blick auf die Apple Webseite und in den Apple Online Store verrät, dass Apple den iPod classic in Rente geschickt hat. Gerne erinnern wir uns an das Gerät. Nach dem damaligen iPod mini war der iPod classic der zweite iPod in unserem Besitz. Vorteil des Gerätes war es, dass dieser eine deutlich höhere Speicherkapazität bot, als die anderen auf dem Markt befindlichen iPods.

apple_ipod_classic

In den letzten Jahren ist es sehr ruhig geworden um den iPod classic. Seit Jahren erhielt dieser kein Update mehr und mit einer herkömmlichen Festplatte und dem Click-Wheel gehörte er zuletzt sicherlich zu den Exoten innerhalb der iPod-Familie.

Somit war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple den iPod classic einstellt und am gestrigen Tag hat es ihn erwischt. Die iPods haben eh in letzter Zeit aufgrund des iPhones und des iPads an Bedeutung verloren. Der iPod classic dürfte, so unser Bauchgefühl der iPod mit den geringsten Verkaufszahlen gewesen sein. Nichtsdestotrotz war er bei Anwendern beliebt, die große Musikbibliotheken ihr eigen nennen und diese unterwegs gerne dabei hatten.

Vor wenigen Monaten hat sich Apple bereits vom iPad 2 verabschiedet, gestern folgte neben dem iPod classic auch noch das iPhone 4S. Somit bietet Apple kein Gerät mehr mit dem alten 30 Pin Connector an.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details zur Apple Watch: Nicht wasserdicht, mit Offline-Modus und auch für Linkshänder

Apple hat gegenüber US-Journalisten einige weitere Details zu seiner Anfang 2015 verfügbaren Computeruhr genannt – darunter auch einige überraschende.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So geht’s: Neues U2 Album gratis bei iTunes laden

Wenn Ihr gestern im iPhone-6-Watch-Wahn wart, möchten wir Euch erinnern: Apple verschenkt das neue U2-Album.

“Songs of Innocence” ist bis zum 13. Oktober kostenlos bei iTunes erhältlich. Gestern Abend hatten die irischen Rocker das Event mit einem ihrer neuen Songs beendet. In 119 Ländern, so Apple, könnten alle 500 Millionen Kunden das Album gratis erhalten. Offiziell erscheint es erst am 13. Oktober.

U2 gratis Apple

So funktioniert der Download

Entweder könnt Ihr das Album hier direkt laden. Es befindet sich aber automatisch in Eurer iTunes-Mediathek. Mit einem Klick lässt sich das Album dann aus der iCloud herunterladen. Es handelt sich um 11 Songs, das Album ist das 13. der Band und eine Hommage an ihre Start-Phase in Dublin.

U2: Songs of Innocence
Musik (Album mit 12 Tracks)
Gratis
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Umfrage: Ihr erster Eindruck von der Apple Watch?

Wie jedes neue Produkt führt auch die Apple Watch zu Diskussionen in Kommentaren und Foren, was von Apples Ankündigung zu halten ist. In unserer neuen Umfrage möchten wir gerne von Ihnen wissen, was Ihr erster Eindruck von der gestern präsentierten Apple Watch ist. Wissen Sie jetzt bereits, auf jeden Fall eine Apple Watch erwerben zu wollen, sind Sie noch geteilter Meinung oder halten Sie die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Jobs gab den Startschuss und Cook nennt sie iWatch

Gegenüber der Presse des amerikanischen Fernsehsenders ABC hat sich Apple-Chef Tim Cook zur Designgeschichte der gestern vorgestellten Apple Watch geäußert. Laut ihm sind die ersten Entwürfe noch in Steve Jobs Zeiten entstanden. Außerdem hat Cook am Ende des Interviews einen kleinen Versprecher und nennt die Apple Watch schlichtweg “iWatch”.

Nach der gestrigen Keynote widmete sich der Apple-Boss unter anderem einem Interview der ABC-Presse und geht auf die Designentstehung der Apple Watch ein. Demnach sollen die Grundlagen schon Wurzeln in der Jobs-Ära geschlagen haben. Kurz nach seinem Tod hat Apple bereits mit der Arbeit der Apple Watch begonnen. Cook spricht sich ebenso darüber aus, dass er täglich an den verstorbenen Steve Jobs denken muss, welcher heute mit Sicherheit stolz gewesen wäre und ein Lächeln sein Gesicht prägen würde.

In seinem Interview nennt Cook die frisch vorgestellte Apple Watch aus Versehen “iWatch” was am Ende des Gesprächs geschah, als es um die verschiedenen, in Amerika gebauten, Kompontenten der Apple Watch ging. Im Folgenden könnt ihr euch den einminütigen Mitschnitt des Interviews selbst ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.9.14

Produktivität

Dienstprogramme

Clock 2 TalkTime Clock 2 TalkTime
Preis: Kostenlos
Akku Optimus HD Akku Optimus HD
Preis: 0,89 €

Foto & Video

Ultra Wide Angle 8mm Camera Ultra Wide Angle 8mm Camera
Preis: 1,79 €

Bildung

Phonics Fun: Ending Sounds
Preis: Kostenlos

Reisen

Lifestyle

Hiroshige Hiroshige
Preis: Kostenlos

Musik

Music2Go Music2Go
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Sound Effects+ Sound Effects+
Preis: Kostenlos

Spiele

Tesla Wars Tesla Wars
Preis: Kostenlos
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
Preis: Kostenlos
Marble Merge Marble Merge
Preis: Kostenlos
PipeRoll Birds PipeRoll Birds
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Ausdrucken: iPhone 6 und 6 Plus im Größencheck

Wie viel Platz nehmen Apples neue Smartphones wirklich in der Hosen- oder Hemdtasche in Anspruch und welches Modell ist angenehmer zu bedienen? Ein PDF zum Ausdrucken aus der Mac & i-Redaktion dient als Entscheidungshilfe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MUJO: durch die griechische Mythologie puzzeln

Bereits seit dem gestrigen Tag gibt es MUJO -l15021- von Oink Games im AppStore. Das Puzzlespiel mit Verbindung zur griechischen Mythologie kostet als Universal-App 1,79€, erfordert eine Online-Verbindung und wird nun von uns etwas genauer beleuchtet.

Durch das Kombinieren von Feldern in Match-3-Art gilt es, griechische Götter und mystische Wesen zu besiegen. Tappst du drei oder mehr zusammenhängende Steine an, werden diese aufgelöst und es rutschen neue Steine nach. Hältst du hingegen drei benachbarte, gleiche Spielsteine für eine Sekunde gedrückt, verbinden sich diese zu einem aufgestapelten Spielstein, auf dem ein Bonuswert erscheint, da er mehr wert ist.

um_animationBesonders wichtig sind dabei die roten Spielfelder mit dem Schwert als Aufdruck. Denn mit ihnen attackierst du den Gegner der jeweiligen Runde. Hast du mehr als die oben links angegebene Anzahl an Schwertern über die roten Felder gesammelt, besiegst du deinen Feind und dringst zur nächsten Stufe vor.

Nachdem die ersten Gegner noch ohne Gegenwehr zu besiegen waren, gibt es schon bald eine Begrenzung der Züge, in denen du den Gegner aus dem Weg räumen musst. Dann heißt es clever zu kombinieren und mächtige Angriffe durch das Stapeln von roten Schwert-Feldern auszuführen. Durch das Einsammeln von Kisten kannst du die Hilfe verschiedener Götter gewinnen. Tippst du auf nicht verbundene Spielsteine, erscheint ein Blitz. Löst du diese auf, gewinnst du besondere Effekte, die dir ebenfalls im Kampf helfen.

Wer uns jetzt bei diesem anfänglich doch etwas verwirrenden Puzzlespiel nicht zu 100% folgen konnte, den können wir beruhigen. Denn zum einen führt ein deutschsprachiges Tutorial ins Spiel und zum anderen erklärt sich das Spiel über die ersten Runden von alleine. Man hat also genug Zeit, sich mit dem Spielprinzip vertraut zu machen, bevor die wirklichen Herausforderungen kommen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann kommen iPhone 6, iPhone 6 Plus und Apple Watch in den Handel?

Für Deutschland hat Apple als Verkaufsstart für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus den 19. September 2014 genannt. Von den hiesigen Netzbetreiber liegen im Moment zu den neuen iPhones noch keine genauen Angebote vor. Das iPhone 5S und iPhone 5C bleiben weiterhin erhältlich, passende Hüllen und weiteres Zubehör findet Ihr in unserem Store. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online Soccer Manager testen & 4-Sterne-Trikot gewinnen (Update)

Heute Abend ist ganz Deutschland wieder im Fußballfieber, immerhin steht das erste Pflichtspiel seit dem WM-Triumph in Brasilien an.

Online Soccer Manager

Update am 10. September: Das Gewinnspiel ist vorbei und die Glücksfee hat Ute K. aus dem Topf gezogen! Die richtige Antwort lautete Alfred. Wer Lust hat, kann sich den Online Soccer Manager weiterhin kostenlos aus dem App Store laden.

Aus Bochum haben wir es heute Abend nicht weit nach Dortmund. Während wir uns direkt im Stadion ansehen, was unsere Jungs auf dem Rasen gegen Schottland fabrizieren, habt ihr die Möglichkeit ein Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu gewinnen. Natürlich mit vier Sternen und dem Weltmeister-Emblem. Möglich gemacht wird das durch eine kleine Kooperation mit dem Online Soccer Manager (App Store-Link).

Der Online Soccer Manager ist bereits seit mehreren Jahren für iPhone und iPad erhältlich und ist im Schnitt mit vier Sternen bewertet. Die Universal-App finanziert sich durch kleine Werbebanner und einige In-App-Käufe. Im Mittelpunkt stehen einzelne Saisons, in denen man die eigene Fußballmannschaft formt und als Manager zum Erfolg führt.

Der wichtigste Unterschied im Vergleich zu anderen Manager-Spielen: Man durchläuft nicht mehrere Jahre, sondern spielt immer nur eine Saison. Im Laufe der Zeit kann man so verschiedene Teams in verschiedenen Ligen übernehmen und so immer mehr Anerkennung sammeln. Als Manager übernimmt man selbstverständliche viele Aufgaben: Man kümmert sich um den Kader, das Trainingslager und kümmert sich in bester Trainer-Manier auch um die Aufstellung und die taktische Ausrichtung des Teams.

Offizielles Trikot der deutschen Nationalmannschaft gewinnen

Was uns nicht ganz so gut gefallen hat ist die Tatsache, dass man sich für den Online Soccer Manager mit seiner Mail-Adresse oder dem Facebook-Konto registrieren muss. Das dient allerdings auch der plattformübergreifenden Synchronisation, denn das Spiel ist auch für Android erhältlich. Außerdem ist während des Spiels eine Internetverbindung notwendig, wobei das bei einem Online-Manager wenig überraschend ist.

Wer den Online Soccer Manager selbst ausprobieren möchte, kann von einem kleinen Gewinnspiel profitieren. Zu gewinnen gibt es ein offizielles Trikot der deutschen Nationalmannschaft mit vier Sternen. Natürlich in eurer Wunschfarbe und in der passenden Größe. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich die Antwort auf die folgende Frage bis zum kommenden Mittwoch, den 10. September, um 12:00 Uhr an contest [at] appgefahren.de senden: Wie heißt der persönliche Assistent, von dem man kurz nach der Anmeldung im Online Soccer Manager eine E-Mail erhält?

Unter allen Lesern, die die richtige Lösung einsenden, verlosen wir ein Trikot. Wenn mehr als 500 Personen teilnehmen, werden sogar zwei Trikots verlost. Pro Person ist lediglich eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple ist nicht als Sponsor tätig.

Der Artikel Online Soccer Manager testen & 4-Sterne-Trikot gewinnen (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boogey Boy: Renn, so schnell du kannst und entkomme deinen Albträumen

Nach der gestrigen Apple Keynote werden die meisten Freunde des kalifornischen Unternehmens wohl kaum Albträume gehabt haben. In Boogey Boy ist dies aber ein vorherrschendes Thema.

Boogey Boy 1 Boogey Boy 3 Boogey Boy 2 Boogey Boy 4

In Boogey Boy (App Store-Link) dreht sich alles um die insbesondere im anglo-amerikanischen Raum sehr verbreitete Kinderschreckfigur, den Boogeyman (auch „Bogeyman“ geschrieben), eine düstere Gestalt, die im Deutschen gerne als „Schwarzer Mann“ bezeichnet wird und Kindern Angst einjagen soll. In Boogey Boy wird der kleine Protagonist in seinen Träumen von einem solchen Boogeyman verfolgt und versucht, diesem zu entkommen.

Eingeordnet werden kann das 1,79 Euro teure Casual Game am ehesten in das Genre der Platformer-, SideScroller- oder Endless Runner-Spiele. Ausgestattet mit einer simplen Touch-Steuerung, bei der der Spieler nichts weiter tun muss, als für einen Sprung einmal, und für einen größeren Satz doppelt auf den Screen zu tippen, hangelt man sich in zwei verschiedenen Spielmodi, einem Story- und einem Arcade-Modus, durch insgesamt fünf unterschiedliche Umgebungen.

Rasend schnelles Gameplay in Boogey Boy

Die Grafiken von Boogey Boy sind in einer ansprechenden 3D-Optik gehalten – von ihnen wird man aber während des Spiels nicht viel mitbekommen, denn das Tempo während der Partie ist nicht gerade langsam. So tippt man wie wild auf dem Screen und hüpft in rasender Geschwindigkeit von Plattform zu Plattform, nutzt Betten als Katapulte, um sich in die Lüfte zu schwingen, sammelt gelbe Sterne ein und hofft darauf, unterwegs auch kleine Batterien zu finden, die dem eigenen Charakter wieder neue Energie geben. Denn: Ohne das Auflesen der Batterien verlangsamt der Protagonist seine Geschwindigkeit, und schnell sitzt einem der Boogeyman, der einen während des Spiels stetig begleitet, im Nacken. Hat dieser die Figur erwischt, ist die Partie beendet.

Während es im Story-Modus primär darum geht, dem Boogeyman zu entfliehen und ihn zu besiegen, konzentriert sich der Arcade-Modus vor allem auf Highscore-Liebhaber, die im Spiel möglichst weit kommen und ihre Ergebnisse immer neu übertrumpfen wollen. Eine Game Center-Anbindung ist in Boogey Boy bisher noch nicht vorhanden, was gerade bei einem solchen Spiel durchaus Sinn machen würde – vielleicht wird diese Funktionalität ja noch mit einem Update nachgereicht. Immerhin: Auf lästige In-App-Käufe, wie man sie oft bei Side-Scrolling- oder Endless Runner-Games findet, wurde in diesem Titel verzichtet.

Der Artikel Boogey Boy: Renn, so schnell du kannst und entkomme deinen Albträumen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Design und Benutzerführung für Apple.com

Nach dem gestrigen Special Event hat Apple auf seiner Webseite nicht nur die neuen Produkte-Seiten online gestellt, sondern auch das Design und die Benutzerführung der Webseite erneuert.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch angekündigt, Release Anfang 2015, Preise ab 349 US-Dollar

apple-watch-kollektionenDie “Wish we could say more.”-Keynote am gestrigen Abend brachte nicht nur die Vorstellung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit sich sondern auch die Präsentation der neuen Apple Watch, wobei es sich um die erste eigene Smartwatch des Unternehmens aus Cupertino handelt. Man hat die intelligente Armbanduhr so gestaltet, dass sie sowohl als […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch – Es wird Zeit für eine Uhr

Erstmals nach dem iPad im Jahr 2010 stellt Apple eine neue Produktkategorie vor: die Apple Watch. Das kam nicht unbedingt überraschend, was aber überrascht ist die Auswahl. Eigentlich ist Apple bekannt dafür, seinen Kunden etwas vorzusetzen mit der unterschwelligen Aussage: “Wir haben das so gestaltet, weil es gut für Dich ist. Was anderes gibt es nicht.” Doch die Apple Watch kommt gleich in drei Varianten, zwei Bildschirmgrößen und es stehen sechs Armbänder zur Auswahl. Apple wandelt sich zum Lifestyle-Konzern. Los geht es irgendwann Anfang 2015 zu Preisen ab 349 Dollar. Da Apple auf den 1:1 Umrechnungskurs steht, dürften es hierzulande 349 Euro sein.

In kleiner Runde soll Designer Jonathan Ive bereits getönt haben: “Die Schweiz ist in Schwierigkeiten.” Eine Anspielung auf die Aussage des finnischen Ministerpräsidenten Alexander Stubb, nach der das Land unter Nokias Niedergang zu leiden haben. Schuld sei daran vor allem Apple. Ob die traditionsreiche Schweizer Uhrenindustrie schon mit den Zähnen klappert, ist nicht überliefert.

Apple Watch

Wie gelungen der Look ist, mag ich noch nicht beurteilen. Neu oder innovativ ist er jedenfalls nicht. Venturbeat spricht sogar von häßlich und langweilig. Die Krönung für mich ist die Sprache: Selbst im Deutschen nennt der Hersteller das seitliche Drehrad Digitale Krone (digital crown). Das Rad erinnert doch sehr an klassische Uhren zum Aufziehen. Mit der “Krone” kann man Fotos oder Wegstrecken zoomen. Er fungiert auch als Home-Button. Der Knopf darunter öffnet die Favoritenliste, um schnell ein Telefonat zu starten oder eine Nachricht zu diktieren. Ja, Siri ist in der Uhr integriert. Doch so ganz allein kann das Gadget seine Vorteile nicht ausspielen. Wer alles will, benötigt dazu noch mindestens ein iPhone der 5er- oder 6er-Serie. Die Uhr nutzt das GPS- und WLAN-Signal des Smartphones für die Streckenführung.

Das Retina-Display hat in der Damenvarianten eine Diagonale von 38 mm und für die Herren sind es 42 mm. Alle drei Varianten nutzen kratzfesten Saphirglas. Die Armbänder gibt es mit klassischem oder Magnet-Verschluss, aus Plastik, Leder oder Nirosta-Stahl.

Funktionen der Apple Watch

Natürlich ist es eine Uhr. Sobald der Träger seinen Arm anhebt, schaltet sich die Apple Watch ein und zeigt die Uhrzeit. Wie das Zifferblatt aussieht, bestimmt der Träger. Darüber hinaus zeigt sie Fotos an, die favorisierten Bilder aus dem iPhone und Mac werden automatisch auf die Uhr übertragen.

Die Uhr zeigt Mails und Nachrichten. Per Siri kann man Antworten diktieren oder nach dem Weg fragen. Die Apple Watch lotst ihren Träger dann zum Ziel. Natürlich ist sie auch ein Telefon, dank Mikro und Lautsprecher dürfte man sich beim Telefonat mit der Apple Watch wahlweise wie ein Geheimagent und Weltraumabenteurer fühlen – oder man nervt einfach nur die Leute neben sich.

Wirklich innovativ ist die Tap-Funktion. Der Bildschirm reagiert auf Berührung. Man schickt einem Freund oder einer Freundin “Klopfzeichen”, den eigenen Herzschlag oder eine Zeichnung. Auch Sprachnachrichten lassen sich verschicken.

Tap Apple Watch

Die Fitnessuhr

Apple Watch UnterseiteDie Uhr ist ein Tracker, also ein Schritt- und Bewegungszähler, wie die Armbänder von Jawbone oder Fitbit.

Seine eigenen Körperdaten zu erfassen und auszuwerten, liegt ja voll im Trend. Nicht zuletzt die iOS 8-App Health wird das noch fördern. Mit Apple Watch bekommt dank Bewegungssensoren jeden Schritt seines Trägers mit. In Kombination mit GPS und WLAN des iPhones wird das Bild vervollständigt.

Drei farbige Kreise zeigen dem Träger, welche Ziele er heute bereits erreicht hat. Die Farben stehen für Bewegen (Treppe statt Fahrstuhl nehmen), Trainieren (in die Muckibude gehen) und Stehen (beim Telefonieren vom Bürostuhl aufstehen). Die Herzfrequenz erfasst die Uhr ebenfalls. Auf der Unterseite messen LEDs und Fotosensoren den Puls des Trägers.

Fitness Tracker Apple Watch

Geladen wird der Akku der Uhr aus einer Kombination der bekannten MagSafe Technologie und induktiver Ladung. Das Ladeteil wird per Magnet auf die Rückseite der Uhr geklickt, dazu muss man sie natürlich ablegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple passt iTunes für iOS 8 an

iTunes-Icon neu

Mit dem Update 11.4 kann Apples Medienzentrale für Mac und PC nun auch mit iOS-8-Geräten umgehen. Das neue Mobilbetriebssystem selbst erscheint allerdings erst nächste Woche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Beim Bezahlsystem zeigt Apple wieder mal seine Stärken

Während das iPhone 6 nichts Revolutionäres hat und selbst Apples Smartwatch nur wie (gelungenes) Hinterherlaufen aussieht, spielt der Konzern beim Bezahlsystem seine Stärken aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive: iPhone 6 und Apple Watch unsere besten Produkte bisher

Medien und Fans diskutieren seit der Vorstellung der Apple Watch kontrovers über Design und Funktionalität. Jetzt hat sich Apples Chefdesigner Jony Ive erstmals öffentlich zur smarten Armbanduhr geäußert und zeigt sich begeistert: „Ich bin sehr stolz auf die Arbeit des Teams. Ich denke, iPhone 6 und Apple Watch sind unsere besten Arbeiten bisher.“ Ive erläutert, dass sein Hauptziel bei der ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterte 64-Bit-Unterstützung für Entwicklungsumgebung 4D

Die Entwicklungs- und Datenbankumgebung 4D ist in der Version 14 R3 erschienen. Die 64-Bit-Unterstützung unter OS X wurde weiter ausgebaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mastercard will kontaktloses Bezahlen europaweit einführen

Mastercard will kontaktloses Bezahlen europaweit einführen

Bis 2020 sollen alle Kassenterminals in Europa, die Zahlungen mit Mastercard und Maestro akzeptieren, die Nahfunktechnik NFC unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 25 Geheimnisse der Apple Watch

Auch heute sickern noch jede Menge News in Sachen Apple Watch durch. Hier die wichtigsten Infos.

Apple-Spezialist David Pogue (Ex-NYT, jetzt Yahoo) hat im Rahmen der Keynote jede Menge weitere Infos eingesammelt.

1. Pogue hält die Apple-Uhr bei näherer Betrachtung nach seinem ersten Hands-on für deutlich zierlicher und attraktiver als die bisherigen Smartuhr-Brocken der Konkurrenz.

2. Die zwei Bildschirmgrößen sind 1,5 und 1,7 Zoll (3,8 und 4,3 Zentimeter) – kleiner als die bisherigen Modelle von Samsung & Co.

3. Die drei Varianten “Normal”, “Sport” und “Luxus” gibt es jeweils in beiden Größen. Die Sport-Version ist 30 Prozent leichter als die normale Apple Watch. Die Gold-Variante scheint dagegen ein ziemlich schweres Trumm zu sein.

4. Auf der Rückseite der Uhr gibt es ein kleines Knöpfchen. Wenn Ihr es drückt, könnt Ihr die Armbänder auswechseln – ohne Schraubenzieher und sonstiges Werkzeug.

Apple Watch

5. Es gibt vier Methoden, die Apple Watch zu bedienen – die digitale Krone an der Seite, der Knopf unter der Krone, Siri und der Touchscreen.

6. Der Knopf an der rechten Seite verbirgt ein paar irre Funktionen. Er nimmt zum Beispiel Klopf-Befehle entgegen. Szenario: Ihr seid auf einer Party und wollt gehen. Ihr klopft dreimal auf den Button. Dann vibriert die Apple Watch Eurer Begleitung auch dreimal – das vereinbarte Zeichen, dass Ihr gehen wollt. Oder Ihr vereinbart ein Klopfzeichen für “Ich liebe Dich” – das wird dann weltweit von Apple Watch zu Apple Watch übertragen.

7. Durch zweimaliges Drücken auf den Knopf könnt Ihr drahtlos mit “Apple Pay” an der Kasse bezahlen.

8. Der Bildschirm merkt, wie fest Ihr auf ihn drückt. So lassen sich “Streichel”-Befehle und “Druck”-Befehle unterscheiden. Der feste Druck spielt dabei die Rolle der rechten Maustaste am PC – für Spezialfunktionen.

9. Auf dem Homescreen seht Ihr viele kleine App-Icons, die sich durch Drehen der Krone vergrößern lassen. Mögliches Problem: Die Icons tragen keine Beschriftung – Ihr müsst also lernen, für welche Apps die Symbole stehen.

10. Wenn Ihr Euren Arm bewegt, geht der Bildschirm der Uhr an und zeigt die Zeit – mit dem Zifferblatt, das Ihr unter den vielen Designs ausgesucht habt.

11. Im Ruhezustand habt Ihr nur einen dunklen Bildschirm am Handgelenk – vielleicht nicht jedermanns Sache.

12. Einfachste Möglichkeit, Inhalte abzurufen, sind die so genannten Glances – Info-Schirme zu Wetter, Börse, GPS, Kalender etc., durch die Ihr Euch wischen könnt. Ihr könnt selbst festlegen, welche Glances Ihr verwenden möchtet. Und Drittanbieter können auch entsprechende Apps schreiben.

13. Auf der Rückseite der Uhr gibt es vier Linsen. Zwei sind lichtempfindlich, zwei arbeiten mit Infrarot. Sie messen unter anderem Körperwerte wie den Puls.

14. Das Ladegerät klickt sich magnetisch an die Rückseite der Uhr. Die Richtung ist dabei egal, es funktioniert von beiden Seiten.

15. Die Apple Watch ist wasserfest, aber nicht wasserdicht. Ihr könnt sie im Regen, beim Händewaschen oder Kochen ohne Weiteres am Arm lassen. Zum Duschen oder Schwimmen müsst Ihr sie aber abnehmen. Aber mal ehrlich: Wer duscht schon mit Uhr?

16. Als Signal für den Nutzer vibriert die Uhr in verschiedenen Stärken und verschiedenen Frequenzen. Die Signale haben unterschiedliche Bedeutungen. Wenn Ihr die Apple Watch zum Navigieren verwendet, gibt es zum Beispiel unterschiedliche Vibrationen für Links- oder Rechts-Abbiegen.

17. Die Uhr hat Lautsprecher und Mikrofon eingebaut. Ihr könnt also tatsächlich direkt von der Uhr aus telefonieren, mit dem iPhone in der Tasche, im Stil eines Geheimagenten. Ob das dann so richtig cool aussieht, oder eher doof, bleibt abzuwarten.

18. Ihr könnt Apps vom iPhone aus direkt auf die Apple Watch überspielen.

Apple Watch

19. Ihr könnt die Apps auf dem Homescreen auch neu anordnen – durch längeres Gedrückthalten, bis sie wackeln, genau wie in iOS.

20. Die Apple Watch hilft Euch dabei, ein verschlamptes iPhone oder iPad wieder zu finden. Ihr könnt von der Uhr aus nämlich ein Tonsignal auslösen.

21. Die Edel-Version aus 18-karätigem Gold kommt in einer wertvollen Schmuckschatulle, die gleichzeitig als Ladestation dient. Nachts legt Ihr die Apple Watch einfach zum Laden in die Schatulle.

22. 220.000 Läden in den USA sind laut Apple bereits fürs drahtlose Bezahlen mit der Uhr und Apple Pay ausgestattet. Wann es Apple Pay auch nach Deutschland schafft, ist aber noch unklar.

23. In Hotels kann die Apple Watch auch als Zimmerschlüssel dienen, die Starwood Hotels sind der erste Kooperationspartner für diese Funktion.

24. Der Großteil der Funktionen der Apple Watch lassen sich nur in Zusammenarbeit mit einem iPhone nutzen. Ohne Handy oder mit einem Android-Telefon ist die Uhr so gut wie wertlos.

25. Jede Menge Infos hat uns Apple noch vorenthalten – Bildschirmauflösung, Akku-Laufzeit (wohl unter 24 Stunden), Einstellung der Uhr von iTunes aus – und natürlich die Preise. Bei 350 Dollar geht’s los, das könnte in Deutschland auf 350 Euro herauslaufen. Und die Goldversion? 1.500 Dollar/Euro und mehr sind zu erwarten.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F2P-RPG “Terra Battle” des “Final Fantasy”-Entwicklers im Kanada-Soft-Launch

Das vor einigen Wochen angekündigte Rollenspiel Terra Battle von “Final Fantasy”-Entwickler Hironobu Sakaguchi ist seit gestern im Soft-Launch im kanadischen AppStore erhältlich. Wie angekündigt handelt es sich bei dem Spiel um ein Social-F2P-Spiel, dass also kostenlos geladen werden kann.

Sobald der Titel von Mistwalker Corporation, der auf dem Brettspiel “Shogi” (auch als japanisches Schach bekannt) basiert, weltweit im AppStore verfügbar ist, werden wir euch den Titel dann noch einmal ausführlicher vorstellen. Bis dahin zeigen wir euch aber schon einmal als kleinen Vorgeschmack die Screenshots aus dem kanadischen AppStore sowie einen neuen Trailer.
12345

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Wasserfest, Linkshänder, Retail Box, Telefonate, Offline-Modus, Modelle und mehr

Apple CEO Tim Cook hat die Apple Watch am gestrigen Abend als „One more thing…“ angekündigt. Mehr als vier Jahre nach dem iPad betritt der Hersteller aus Cupertino mit einer Smartwatch Neuland. Ohne wenn und aber war die Apple Watch das Highlight des gestrigen Abends und so nahm sich der Hersteller aus Cupertino reichlich Zeit um das Produkt vorzustellen. Bis die Apple Watch allerdings im Handel erscheint, werden noch ein paar Monate vergehen. Anfang 2015 und zu einem Preis ab 349 Dollar hat Apple das Gerät angekündigt.

Apple Watch 2

In unserem Artikel am gestrigen Abend sowie den Hands-On Videos sind wir bereits auf die iWatch ähm die Apple Watch eingegangen. Nachdem die ersten News auf uns eingeströmt sind, haben wir uns ein wenig sortiert, haben aussortiert und möchten euch noch die wichtigsten Informationen zur Apple Watch, die bisher noch nicht bekannt waren bzw. nicht von Apple explizit beworben wurden, nachreichen.

Wasserfest nicht wasserdicht

Wasserfest oder wasserdicht? Im Vorfeld der Apple Watch wurde viel über das Gerät spekuliert, auch über die Frage, ob Wasser oder Spritzwasser dem Gerät etwas anhaben kann. Im Rahmen der Keynote hat Apple diese Frage nicht beantwortet. Die Kollegen von Yahoo könnten jedoch ein paar nähere Informationen ergattern. So ist die Apple Watch wasserfest und Regen und Spritzwasser machen dem Gerät nichts aus. Beim Schwimmen oder Duschen müsst ihr das Gerät jedoch abnehmen, um dieses nicht zu beschädigen.

Linkshänder-Modus

Kurz nach der Keynote keimte bereits Kritik von Linkshändern auf, dass die Uhr nicht von Linkshändern genutzt werden könnte. Diese Kritik ist unberechtigt und Apple hat auch an Linkshänder gedacht. Ihr könnt die Uhr ganz einfach drehen und den Linkshänder-Modus aktivieren. So werden die Inhalt auch beim Linkshänder richtig dargestellt. Einziger Unterschied ist, dass die digitale Krone und der Button an der Seite die Plätze beim Drehen der Uhr tauschen, so Slashgear.

Telefonate

Die Apple Watch besitzt zudem ein Mikrofon sowie einen kleinen Lautsprecher. Diese Komponenten sind nicht nur für den Umgang mit dem digitalen Sprachassistenten Siri gedacht, sondern ermöglichen auch Telefonate. Ihr könnt Telefonate über die Apple Watch initiieren und Anrufe entgegen nehmen. Für kurze Gespräche sicherlich gut, für längere Smalltalks greifen wir sicherlich zum iPhone.

Apps und Ping My iPhone

Apple machte bereits klar, dass Entwickler Apps für die Watch entwickeln können. Apple demonstrierte am gestrigen Abend bereits Facebook. Viele weitere Apps werden folgen. Um eine App auf dem Display zu verschieben, geht ihr ähnlich wie beim iPhone vor. Mit dem Finger ein Icon anklicken und gedrückt halten. Schon könnt ihr die Position des App-Icons verändern. Mit einem „Ping My iPhone“ Feature, könnt ihr am iPhone einen Ton abspielen, so findet ihr das Gerät wieder, solltet ihr es mal verlegt haben.

Retail Box

Die Apple Watch wird mit einer ganz speziellen Box ausgeliefert. Wir sind echt gespannt, was sich Apple einfallen lässt. David Pogue erklärt es wie folgt

The fanciest model, the gold Apple [Watch] Edition, comes in a gorgeous jewelry box — which doubles as a charger. The back of the box has a Lightning connector, and the inside of the box has the watch’s magnetic round charger pad, standing vertically. So as you retire each night, you can just lay your gold watch into its case and let it charge.

Offline-Modus

Die Apple Watch muss nicht zwanghaft mit einem kompatiblen iPhone (iPhone 5 oder neuer) betrieben werden, so Ina Fried. Apple Pay, Music per Bluetooth, Tracking-Funktionen und einiges mehr funktioniert natürlich auch ohne iPhone-Verbindung.

Modelle

watch_modelle

2 Größen, 3 Kollektionen, 6 Legierungen, 6 Armbänder. Apple bietet seine Watch in zwei unterschiedlichen Größen (38mm und 42mm) und sechs Legierungen (Edelstahl, Aluminium silber, 18 Karat Gelbgold, Edelstahl space black, Aluminium spacegray und 18 Karat Roségold) und in 3 Kollektionen (Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition) an. Bei den Armbändern könnt ihr euch für ein Gliederarmband, ein Sportarmband, das Loop-Lederarmband, ein klassiches Armband, ein modernes Armband sowie das Milanaise-Armband entscheiden. Diese sind noch in unterschiedlichen Farben erhältlich.

Klingt alles in allem nach einer starken Individualisierung und Nutzern können die Uhr optisch auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden.

Diebstahlsicherung

Auf dieses Thema ist Apple gestern nicht eingegangen. Wie kann Apple davor schützen, dass das Gerät gestohlen wird? Wirklich schützen kann Apple davor nicht. Der Hersteller hat jedoch einen simplen Schutz eingebaut, der den Diebstahl der Apple Watch unattraktiv macht. Wie Cult of Mac berichtet, erkennt die Uhr über die Sensoren, dass sie getragen wird. Sobald der Anwender die Uhr ablegt oder sie beispielsweise von einem Dieb vom Handgelenk gerissen wird, sperrt sie sich automatisch. Sobald der Nutzer sie wieder anlegt und die Apple Watch erkennt, dass sie am Handgelenk getragen wird, wird ein Code fällig der zur Freischaltung eingegeben werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schickt den iPod Classic in Rente

Die gestrige Keynote setzte neue Grundsätze für die Zukunft, dass der iPod Classic da als altes Technikfossil sehr alt aussieht ist absolut ersichtlich.

ipod classic artikelbild Apple schickt den iPod Classic in Rente

Daher hat Apple mit dem gestrigen Tag nicht nur den Weg mit neuen Gerätegenerationen ausgerichtet, sondern den Weg auch geebnet, in dem sie alte Geräte in Rente geschickt haben. Somit zieht sich der iPod Classic, der in der ersten Generation von Steve Jobs am 23. Oktober 2001 vorgestelt wurde, nach 13 Jahren zurück und genießt seinen gegönnten Ruhestand. Damit ist der letzte iPod mit Festplatte und Dockconnectoranschluss aus dem Produktkatalog von Apple entfernt worden. Zeitgleich folgte dem iPod Classic auch das iPhone 4s, welches in der Produktlinie das letzte iPhone-Gerät mit Dockconnectoranschluss war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple Watch entstand nach dem Tod von Steve Jobs

Apple-Chef Tim Cook

In einem Interview hat sich der Apple-Chef zur Designgeschichte der ersten Computeruhr des Konzerns geäußert. Demnach ist sie fest in der "Ära Tim Cook" verwurzelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Hands-On-Videos: iPhone 6 und iPhone Plus im Detail

handFür ausführliche Hardware-Bestandsaufnahmen, fundierte Besprechungen und erste Alltagseindrücke der beiden neuen iPhone-Modellen ist es, keine 24 Stunden nach Apples gestriger Veranstaltung, definitiv noch zu früh. Großes Display: Mehr Platz. Mehr Informationen Die ersten Hands-On-Videos bahnen sich zur Stunde jedoch schon ihren Weg ins Netz und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die erste TV-Werbung des neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus

iphone6-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Apple hat sich mit dem gestrigen Live-Stream wirklich viel Mühe gegeben (was nicht viel gebracht hat) und auch mit der Präsentation der verschiedenen Produkte. Nun hat der Konzern auch den ersten TV-Spot des iPhone 6 veröffentlicht, um gleich richtig Werbung für das Gerät zu machen, welches für viele sicherlich schon längst gekauft ist. Man hat sich diesmal für eine witzige Werbung bei Apple entschieden, die etwas vom allgemeinen Werbebild von Apple abweicht.

(Video-Direktlink)

Natürlich geht man gleich auf beide Modelle ein, die veröffentlicht worden sind. Jede Werbung ist natürlich gezielt darauf ausgerichtet ist, dass auch beide Produkte gut verkauft werden. Der zweite Spot beschäftigt sich mit dem Programm Health, welches auf dem iPhone mitgeliefert wird. Natürlich stellt Apple mit diesem Spot auch gleich beide Geräte wieder vor.

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interview mit Tim Cook und Jony Ive: Apple Watch ist erste Neuentwicklung nach Tod von Steve Jobs

Apples CEO Tim Cook hat sich in einem Interview über die Entwicklung der Apple Watch geäussert. Es handelt sich bei der Apple Watch um die erste neue Produkt-Kategorie nach dem Tod von Steve Jobs. Trotzdem ist der Apple-Mitbegründer noch immer allgegenwärtig: «Ich denke, Steve Jobs würde lächeln», sagte Tim Cook, angesprochen auf die mögliche Reaktion von Steve Jobs auf die Apple Uhr. Gemäss Jonathan Ive war es die grösste Herausforderung, ein Produkt zu entwickeln, welches vom Nutzer den ganzen Tag getragen werden soll. Ob dies die Nutzer tatsächlich tun werden, wird sich zeigen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt 4,7 Zoll iPhone 6 und 5,5 Zoll iPhone 6 Plus vor, Release am 19. September 2014

iphone-6-iphone-6-plusWie erwartet brachte das gestrige Apple-Medienevent im Flint Center in Cupertino die Präsentation des iPhone 6 in zwei verschiedenen Größen mit sich und wie kurz vorher noch spekuliert wurde, tragen diese zwei Modelle auch unterschiedliche Namen. Die kleinere Ausfürhung heißt schlichtweg iPhone 6 und die größere Variante trägt den Namen iPhone 6 Plus. Beide Geräte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event in voller Länge und als HD Podcast

Das Apple Event lässt sich noch einmal in voller Länge hier anschauen – im ersten Schritt auf der Apple-Website.

Außerdem macht Apple das komplette Event via iTunes verfügbar. Hier habt Ihr dann gleich drei Optionen, um Euch die Veranstaltung, die iPhone 6 und iPhone 6 Plus bzw. die Apple Watch brachte, noch einmal in voller Länge bzw. in Ruhe anzuschauen. Hier die Links zu den Podcasts, die Apple gewohnt schnell freischaltet. Sollten die Podcasts für Euch noch nicht sichtbar sein, so habt noch ein wenig Geduld. (danke, Kevin)

Apple Keynotes
Apple Keynotes (HD)
Apple Keynotes (1080p)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Das müsst ihr über die iPhone-Armbanduhr wissen

apple-watch-500Mit der Apple Watch kommt Anfang 2015 nun die lange erwartete Smartwatch von Apple auf den Markt. Zu Preisen ab 349 Dollar wird die ausschließlich in Verbindung mit einem iPhone verwendbare Uhr in zahlreichen Varianten erhältlich sein. Die Vielfalt des Designs baut auf drei verschiedenen Modellreihen auf, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parrot MiniDrones: Rolling Spider im Test – der Spaßocopter

Mit der AR.Drone hat Parrot den Markt für elektronisches Spielzeug revolutioniert. Heute stellen wir euch mit dem Rolling Spider einen deutlich günstigeren Einstieg in die Welt des Fliegens vor.

Rolling Spider Rolling Spider mit Rädern Rolling Spider in der Luft Rolling Spider am Boden

In der Vergangenheit gab es bereits einige Spielzeug-Helis, die man mit dem iPhone oder iPad steuern konnte. Meist war ein Adapter notwendig, die App war alles andere als schick und die Qualität der Produkte war – naja. Letztlich sind 20 bis 50 Euro einfach nicht genug für ein Produkt dieser Art. Wer bereit ist ein wenig mehr Geld auszugeben, sollte einen Blick auf die neuen Parrot MiniDrones werfen: Für den Rolling Spider verlangt der Hersteller nur 99 Euro (zum Shop), dank eines Gutscheincodes könnt ihr bei uns sogar noch 10 Euro sparen. Dazu aber später mehr – zunächst wollen wir uns um den kleinen Quadrocopter kümmern.

Der Rolling Spider besticht durch viel Technik auf kleinem Raum. Der Quadrocopter ist logischerweise mit vier Rotoren ausgestattet und hat nicht nur ein Bluetooth-Modul, sondern auch eine kleine Kamera integriert. Trotzdem kommt er inklusive des austauschbaren Akkus auf ein Gewicht von nur 55 Gramm. Zusätzlich können zwei große Räder aus Carbonfaser angebracht werden, die den Quadrocopter nicht nur schützen, sondern auch mit zusätzlichen Funktionen ausstatten: Er kann damit an Wänden hochfahren oder an der Decke kleben.

Rolling Spider: Technik auf kleinstem Raum

Fangen wir aber bei der Einrichtung an, denn die ist wirklich mehr als einfach. Rolling Spider auspacken, kostenlose App installieren und nach wenigen Sekunden wird die Verbindung per Bluetooth 4.0 automatisch hergestellt. Notwendig ist also mindestens ein iPhone 4S oder ein iPad der dritten Generation. Viel falsch machen kann man nicht, ein Blick auf die integrierten Tutorial-Videos kann aber nicht schaden.

Was wirklich beeindruckend ist: Die Parrot MiniDrone liegt mehr als ruhig in der Luft, dafür sorgt unter anderem eine kleine Kamera an der Unterseite, mit der man sogar Schnappschüssem, in magerer Qualität, aufzeichnen kann. Aktiviert man einen entsprechenden Modus, kann man den Rolling Spider zum Starten sogar einfach in die Luft werfen. Die ruhige Luftlage sorgt danach dafür, dass man sich in aller Ruhe mit der Steuerung vertraut machen kann. Im Handumdrehen fliegt man nach links, rechts, oben und unten, kann die Drone in der Luft drehen oder ein paar Überschläge durchführen.

Einen Blick in die Einstellungen solltet ihr auf jeden Fall werfen, dort kann man nämlich einige interessante Dinge entdecken. Neben verschiedenen Steuerungsarten kann man die maximale Flughöhe oder die Geschwindigkeit einstellen. Ebenfalls kann man festlegen, ob man den Rolling Spider mit oder ohne Räder verwendet – das schränkt einige Tricks ein und sorgt dafür, dass die Drone bei einer Kollision im richtigen Moment ihre Motoren ausschaltet.

Praktische App erlaubt einfache Steuerung

Parrot Mini Drones Free Flight 3 App

Die Drone kann bis zu 10 Meter hoch fliegen und hat eine Reichweite von 20 Metern bei freier Sicht. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 18 km/h – das mag wenig klingen, ist aber wirklich flott. Gerade im Indoor-Bereich macht eine noch höhere Geschwindigkeit kaum Sinn. Außen sollte man mit der Drone aber nur fliegen, wenn es nicht zu windig ist – die gut 50 Gramm sind sonst ganz schnell weg.

Was wir nach ein paar Abstürzen aber wirklich sagen müssen: Die Drone ist wirklich stabil. Okay, man sollte den Rolling Spider nun nicht mit voller Geschwindigkeit gegen die Wand lenken, aber insbesondere mit den Rädern sollte dem kleinen Teilchen quasi nichts passieren. Schade ist nur, dass aktuell noch keine Ersatzteile im Handel gibt. Gerade der austauschbare Akku wäre eine sinnvolle Investition, denn das ist meiner Meinung nach der größte Haken am Rolling Spider.

Allerdings sollte man realistisch bleiben: Bei dem kleinen Ding kann einfach kein größerer Akku verbaut werden, sonst würde die Drone wohl kaum noch abheben. Von daher kann man mit der Flugzeit von bis etwa 8 Minuten (bei schonender Flugweise) durchaus zufrieden sein. Schade ist nur, dass er danach mehr als eine halbe Stunde zum Laden benötigt, bis der nächste Ausflug Sinn macht. Da wäre ein zweiter Akku dann doch eine tolle Sache.

Das perfekte Spielzeug für zwischendurch

Insgesamt ist der Rolling Spider das perfekte Spielzeug für alle, in denen irgendwo noch ein Kind steckt. Wenn das Ding abhebt und laut summt, schlägt zumindest mein Herz schneller. Parrot ist meiner Meinung nach ein perfekter Kompromiss zwischen Spielzeug, Technik und Preis gelungen.

In Kooperation mit Saturn können wir euch zudem einen attraktiven Rabatt anbieten. Statt 99 Euro zahlt ihr für den Rolling Spider in der Farbe eurer Wahl nur 89 Euro (zum Angebot). Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei, womit ihr bei Saturn rund 5 Euro unter dem Internet-Preisvergleich liegt. Nutzt bei der Bestellung einfach den Gutscheincode “parrot10“, der für begrenzte Zeit gültig ist. Abschließend gibt es noch die drei Direkt-Links zu den einzelnen Farben und ein kleines Video, in dem ihr den Rolling Spider in Aktion sehen könnt.

Der Artikel Parrot MiniDrones: Rolling Spider im Test – der Spaßocopter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bicolor

Bicolor ist ein schönes und minimalistisches Denkspiel, welches aus 240 handgemachten Levels besteht. Jedes davon ist aus nur zwei Farben gemacht! Sind Sie für diese neue Herausforderung bereit?

Download @
App Store
Entwickler: 1Button SARL
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c und 5s werden billiger

iPhone 5c und 5s werden billiger

Im Zuge der Ankündigung seiner neuen iPhone-6-Modelle hat Apple die Preise der im letzten Jahr vorgestellten Smartphones angepasst. Ohne Sim- und Netlock zahlt man nun bis zu 150 Euro weniger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod classic – Ruhe in Frieden.

iPod classic

Still und heimlich wurde der iPod classic aus der neuen Website von Apple entfernt. Die iPod-Familie hat quasi den Vater aller Apple-MP3-Player verloren. Aber seien wir ehrlich, wo und wann macht ein iPod classic noch Sinn? Für die Musikberieselung beim Sport greift man eher zu einem kleinen iPod zurück und die Musik-Bibliothek zuhause ruft man eh über WLAN vom Mac ab, oder? Oder werdet ihr den Urvater der iPods vermissen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Modelle der Apple Watch im Überblick

Überraschen konnte Apple auch mit der großen Auswahl an Gehäusen und Armbändern, die es in den drei Serien Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition gibt. Nachfolgend kann man sich einen Überblick über die zahlreichen Modelle verschaffen. Zu sehen ist meist die jeweils kleinere der beiden erhältlichen Größen. Apple Watch (Bild: http://data.mactechnews.de/475935.jpg) (Bild: h ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Kleinigkeiten: Retailbox, Linkshänder und mehr

Die Apple Watch ist wohl die Neuerung schlechthin. Bis erste Anwender die Uhr am Handgelenk tragen können, wird noch mindestens ein halbes Jahr ins Land streichen. Apple ist uns außerdem die Akkulaufzeit und die genauen Preise der höherklassigen Varianten schuldig.

1410328208 Apple Watch Kleinigkeiten: Retailbox, Linkshänder und mehr

Indes sind am Rande des Events Kleinigkeiten zu Tage befördert worden, die wir euch mit Blick auf das große Interesse an der Apple Watch nicht vorenthalten wollen.

Yahoo Tech hat beispielsweise herausgefunden, dass die Smartwatch zwar wasserresistent ist – gegen Regen – beim Schwimmen oder Duschen allerdings abgenommen werden sollte. Im Gehäuse der Uhr ist außerdem ein kleines Mikrofon und Mini-Lautsprecher verbaut. Diese dienen für die Verwendung von Siri, zum Abspielen von Musik und zum Tätigen von Anrufen als eine Art Freisprechanlage.

Wer das Ganze nicht direkt an der Uhr machen will, kann auch das iPhone damit steuern, beispielsweise in Sachen Musik. Die Funktion "Ping My iPhone" hilft außerdem mit einem Tonsignal das iPhone wiederzufinden.

Auch interessant: Apps werden auf dem iPhone heruntergeladen und dann direkt auf der Apple Watch installiert. Drittanbieter können unbegrenzt viele Applikationen erstellen. Die Bedienung der Apps auf der Watch erfolgt über das kleine Rädchen an der Seite. Für Linkshänder gibt es die Möglichkeit, das Gehäuse der Uhr zu drehen, dann ist diese "Krone" nicht mehr rechts oben, sondern links unten – für diejenigen, welche die Smartwatch am rechten Handgelenk anbringen.

1410328478 Apple Watch Kleinigkeiten: Retailbox, Linkshänder und mehr

Zu guter Letzt stellen die Kollegen noch einen Unterschied in der Retailbox heraus. Demnach soll die teuere Apple Watch Edition mit einer Verpackung daher kommen, die auch als Ladestation dient:

The fanciest model, the gold Apple [Watch] Edition, comes in a gorgeous jewelry box — which doubles as a charger. The back of the box has a Lightning connector, and the inside of the box has the watch’s magnetic round charger pad, standing vertically. So as you retire each night, you can just lay your gold watch into its case and let it charge.

Bilder dazu gibt es aktuell noch nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert Apple Pay

Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur Hardware in Form des iPhone 6, iPhone 6 Plus, sowie der Apple Watch präsentiert, sondern mit Apple Pay auch noch einen neuen Service vorgestellt. Apple bietet Anwendern zukünftig die Möglichkeit, mobil mit ihrem iPhone 6 oder der Apple Watch bezahlen zu können.

Apple_Pay_2

So funktioniert Apple Pay

Bereits während der gestrigen Keynote wurde klar, dass Apple auf Einfachheit und Sicherheit großen Wert legt. Apple Pay funktioniert mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus über einen NFC-Chip, einen dedizierten Chip namens Secure Element, und mit der Sicherheit und dem Komfort von Touch ID. Dabei ist Apple Pay ganz leicht einzurichten, sodass hunderte Millionen Nutzer einfach ihre Kredit- oder Bankkarte von ihrem iTunes Store Konto hinzufügen können. Apple Pay wird auch mit der neu angekündigten Apple Watch funktionieren, die Apple Pay auf weltweit mehr als 200 Millionen Nutzer von iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s ausweitet.

“Sicherheit und Datenschutz stehen im Mittelpunkt von Apple Pay. Nutzt man Apple Pay in einem Geschäft, Restaurant oder bei einem anderen Händler, werden die Kassierer nicht länger Namen, Kreditkartennummern oder Sicherheitscodes sehen, was dabei helfen wird die Wahrscheinlichkeit des Missbrauchs zu verringern”, sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. “Apple sammelt keinerlei Kaufhistorie, so dass man nie weiß, was und wo eingekauft oder wie viel dafür bezahlt wurde. Und wenn das iPhone verloren geht oder gestohlen wird, können Zahlungen von diesem Gerät umgehend mit Hilfe von Mein iPhone suchen ausgesetzt werden.”

Doch nicht nur die Einrichtung des Services ist denkbar einfach. Wie das eingebundene Video zeigt, ist auch die tatsächliche Anwendung alles andere als kompliziert und klappt reibungslos. Apple Pay unterstützt Kredit- und Bankkarten der drei großen Zahlungsorganisationen, American Express, Mastercard und Visa, die von den beliebtesten Banken, darunter Bank of America, Capital One Bank, Chase, Citi und Wells Fargo, ausgegeben werden, und 83 Prozent des Kreditkarten-Einkaufvolumens in den USA ausmachen. An mehr als 220.000 Händlerniederlassungen wird Apple Pay zum Start funktionieren.

Das Video zeigt, wie einfach es funktioniert. Ihr legt den Finger auf Touch ID und haltet das iPhone 6 vor das Bezahlsystem. Schon pickt sich das iPhone eure Standard-Kreditkarte und führt die Zahlung aus. Sollte euer Finger nicht auf Touch ID liegen, so könnt ihr eure Kreditkarte wechseln und eine andere für den Bezahlvorgang nutzen. Auch Bezahlungen innerhalb von Apps ist möglich. Dies wird im Video anhand der Uber-App demonstriert.

Übrigens: Ihr könnt nicht nur die Kreditkarten nutzen, die mit eurem iTunes Konto verbunden ist. Ihr könnt auch weitere Kreditkarten nutzen, indem ihr diese Abfotografiert. Schon wird diese ebenso in Passbook hinterlegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch mit Linkshänder-Modus

Eine Funktion der Apple Watch, für die sich Umfragen zufolge ungefähr 15 Prozent der Weltbevölkerung interessieren dürften, ist der Linkshänder-Modus. Wie Apple nach der Präsentation im persönlichen Gespräch mit Medienvertretern erklärte, kann man bei Bedarf die Darstellung um 180 Grad drehen. Trägt man als Linkshänder die Uhr am rechten Handgelenk, muss einfach nur das Uhrengehäuse gedreht we ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 8 Golden Master zum Download frei, finaler Release am 17. September

ios-8-gmBekanntermaßen fand gestern Abend die “Wish we could say more.”-Keynote von Apple statt und während dieser hat das Unternehmen aus Cupertino endlich das iPhone 6 und auch die Apple Watch vorgestellt. Auch hat man verraten, wann der Release von iOS 8 stattfinden wird. Der genannte Termin ist der 17.09.2014 und dazu passend hat man mittlerweile […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Videos der iPhone-6- und Apple-Watch-Veranstaltung online

Apple stellt Videos der iPhone-6- und Apple-Watch-Veranstaltung online

Nachdem der Konzern am Dienstagabend massive Probleme bei der Verbreitung seines Livestreams hatte, kann man die Präsentation nun auch herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple 活动 > 2014 年 9 月特别活动 (Umfrage inside)

Coole Nummer gestern von Apple oder? Neue Gadgets, nebenbei chinesisch gelernt und zum Ende gab es das neue U2-Album für jeden iTunes-Kunden gratis oben drauf.

Keine Angst, ich werde jetzt nicht mit Zahlen um mich werfen oder jedes Feature der Apple Watch erklären. Ich möchte vielmehr, wie bei Apple Events von mir gewohnt, ein kleines persönliches Fazit ziehen und deine Meinung zum Event wissen.

iphone6-applelive-aguDE

Was gab es überhaupt?

Mein Fazit zum iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus ist schnell gezogen: Cooles Gerät, dass mir in der Form auch wieder richtig gut gefällt und sicher 10x besser als ein iPhone 5/5s in der Hand liegt. Auch die beiden Größen finde ich gut gewählt, auch wenn es für das iPhone 6 Plus sicher einen ‘speziellen’ Kundenkreis mit großen Hostentaschen bedarf. Mal sehen, wann ich mal wieder in den USA bin. Wird sicher schwer an dem Gerät vorbeizugehen ;)

Bei der Apple Watch bin ich irgendwie zwiegespalten. Zum einen finde ich das (Software-)Konzept und Customizing der Uhr sehr gut umgesetzt. Zum anderen finde ich die Apple Watch selber extrem hässlich… wobei man das Gerät sicher erst einmal am Handgelenk sehen muss, um ein abschließendes Urteil zu fällen. Auf den Bildern wirkt das Ganze aber erst mal klobig und bei mir mag sich überhaupt kein ‘will-haben’ Gefühl einstellen.

Apples neues Bezahlsystem Apple Pay wird vorerst nur in den USA verfügbar sein und ist für uns Europäer daher erst einmal weniger interessant. Ich zweifele ehrlich gesagt auch am Erfolg dieses Systems im ‘kreditkartenfreien’ Deutschland. Wie oft höre ich immer, dass Kreditkarten generell nicht akzeptiert werden?! Mindestens 5x in der Woche und daran wird Apple ganz sicher nichts ändern.

Nun aber zu deiner Meinung. Bitte bewerte die Apple Veranstaltung (nicht den katastrophalen Stream) mit einer Schulnote und nutze die Kommentare für weitere Meinungen.

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post's poll.

Für die Nachzügler:
Die Keynote kann auf dem Apple TV, Apples Homepage oder über iTunes re-live angesehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2 weitere iPhone 6 Videos

Apple – iPhone 6 and iPhone 6 Plus – Seamless

Apple – Introducing iPhone 6 and iPhone 6 Plus

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cover-Shooter “EPOCH.2” mit neuem Arena-Update

Der im AppStore mit vier Sternen bewertete Cover-Shooter EPOCH.2 -l12753- von Uppercut Games hat vor einigen Tagen ein neues Update auf Version 1.3 erhalten. Dieses fügt dem Spiel einen neuen Arena-Modus hinzu, indem du im endlosen Kampf auf drei verschiedenen Maps gegen feindliche Roboter-Wellen antreten darfst. Hilfreich sind hier sicherlich die 31 neeuen Waffen, Rüstungen und Co sowie 15 neue Verbrauchs-Gegenstände, die das Update ebenfalls mit sich bringt.
EPOCH.2 Cover-Shooter iPhone iPad
In 15 umfangreichen Leveln ballerst du dich in diesem Cover-Rail-Shooter mit einem Roboter durch eine finstere Zukunft. Die Steuerung erfolgt über Wisch- und Tapgesten und ist sehr intuitiv. Wie schon beim Vorgänger EPOCH. EPOCH.2 -l12753- wieder actionreiches und grafisch ansprechend inszeniertes Gameplay. Der Umfang ist im Vergleich zum ersten Teil angewachsen und bietet nun keinen größeren Anlass mehr zur Kritik. Weitere Infos zu dem unserer Meinung nach durchaus lohnenswerten Download könnt ihr in unserer App-Vorstellung erfahren .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glances, Einstellkrone, Gesten: Apple Watch im Hands-on-Video

Apple Watch im Hands-on-Video

Bislang rückt Apple seine neue Computeruhr nicht einmal an Journalisten heraus: Bei der Vorstellung in Cupertino am Dienstag präsentierten Mitarbeiter des Konzerns die Funktionen der Geräte. Mac & i hat sich eine Apple Watch zeigen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Hands-On-Video zur Apple Watch

Nach der Veranstaltung hatten einige Pressevertreter die Möglichkeit, die Apple Watch auszuprobieren. Häufig liefen auf den Uhren nur automatische Demos ab - toucharcade.com hatte aber die Gelegenheit, einige Funktionen der Apple Watch, wie zum Beispiel die Anpassung der Oberfläche und das Verschicken von Bildnachrichten, auszuprobieren. Im Video wird auch gezeigt, dass sich die kleinen Schnel ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.4 bringt iOS 8 Unterstützung

Apple hat nach dem Special Event vom 9. September eine neue iTunes-Version zum Download bereitgestellt. Mit iTunes 11.4 können die Nutzer in Zukunft ihre iOS-8-Geräte mit dem Mac synchronisieren.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Vorhang ist gefallen!

Der wohl spektakulärste Apple Release aller Zeiten ist vorbei und wie bereits zuvor spekuliert, präsentierte der Mobile-Gigant aus Cupertino zwei neue iPhone-Modelle! Neben dem neuen 4,7” großen iPhone 6, gesellt sich nun auch das 5,5” große iPhone 6 Plus zur Apple-Familie. Zahlreiche Leaks zeigten bereits in den vergangenen Wochen das Design des neuen iPhone 6. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple bittet Entwickler Updates einzureichen

Am 17. September wird Apple iOS 8 an alle Nutzer ausgeben, die neuen iPhones haben das Betriebssystem ohnehin vorinstalliert.

Grund genug, für Apple die Entwickler per Mail aufzufordern, die angepassten Apps für die Überprüfung einzureichen. In der Mail werden die Entwickler zudem darauf hingewiesen, zu beachten, dass die Apps auch alle neuen Features von iOS 8 unterstützen. Schließlich wird empfohlen auf die neue und nun auch fertige Programmiersprache Swift, samt Xcode 6 GM zurück zu greifen. Es gibt wieder einmal viele Neuerungen, die alsbald entdeckt werden können. Passend dazu haben wir noch einen Videoclip-Tipp für euch. Es werden die aktuellsten Neuerungen der gestern Abend veröffentlichten iOS 8 Golden Master Version gezeigt.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google schließt Sicherheitslücken in Chrome

Google hat den Web-Browser Chrome in der Version 37.0.2062.120 (62,2 MB, mehrsprachig) vorgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.4 trifft Vorkehrungen für iPhone 6 und iOS 8

itunesUnter OS X 10.9 noch immer mit einem blauen Icon ausgestattet – der Sprung auf das rote Programm-Symbol bleibt iTunes 12 vorbehalten – hat Apple jetzt Version 11.4 der iTunes Jukebox zum Download freigegeben und bereitet den Mobilgeräte-Kompagnon auf das Zusammenspiel mit iOS 8 und auf die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Keynote steht als Aufzeichnung bereit, Gründe für die gestrigen Ausfälle

Die gesamte Technikwelt blickte am gestrigen Abend in Richtung Cupertino. Apple hatte zum Special Event geladen und wollte im Flint Center über Neuheiten berichten. 2.400 geladene Gäste waren vor Ort und für alle anderen Interessierten hatte Apple einen Live-Stream eingerichtet. Dieser konnte per Mac, iPhone, iPad, iPod touch sowie AppleTV mitverfolgt werden.

iphone6

Diejenigen, die um 19 Uhr vor ihrem Gerät saßen, werden allerdings zunächst einmal Bild- und Tonaussetzer, Testbilder und eine chinesische Dolmetscherin gehört haben. Ein wirklich enttäuschender Videostream, anders kann man das nicht beurteilen.

Die Kollegen von StreamingMedia haben sich auf die Suche nach den Gründen für die Aussetzer gemacht und sind fündig geworden. Unterhalb des Streams hat Apple erstmals einen „Mini-Blog“ eingerichtet, um mit Tweets, Fotos und Co. von dem Event zu berichten. Dafür wurde die eigene Seite mit JavaScript-Object-Notation (JSON) versehen. Dadurch wurde die Webseite im Milisekunden-Takt neu geladen, so dass keine zwischengespeicherte Chache-Version der Microseite mehr vorhanden war. Dies hatte einen enormen Einfluss auf die Leistung der Webseite.

Für den Videostream setzte Apple auf das Akamai Content Delivery Network, allerdings konnten die Server die Webseite aufgrund des JSON Codes nicht cachen. Das der Videostream direkt in die Apple-Webseite implementiert war, hatte dies auch maßgeblichen Einfluss auf die gesamte Apple Webseite. Dies erklärt allerdings noch nicht den chinesischen Dolmetscher in den ersten 30 Minuten. Hier hat vermutlich ein Apple Techniker ein paar falsche Knöpfe gedrückt.

Kommen wir zurück zum Event und zu den Neuerungen. Apple hat am gestrigen Abend das iPhone 6, das iPhone 6 Plus sowie die Apple Watch präsentiert. Dazu gab es noch die Vorstellung des Apple Bezahlsystems „Apple Pay“. Mit Apple Pay könnt ihr mit der Watch oder eurem iPhone 6 „bargeldlos“ bezahlen.

Da der gestrige Livestream wirklich keinen Spaß machte, möchten wir euch auf die Aufzeichnung des Streams aufmerksam machen, den Apple mittlerweile auf der eigenen Webseite sowie in iTunes (SD-Qualität | HD-Qualität | 1080p) hinterlegt hat. So habt ihr die Möglichkeit, in HD-Qualität das Ganze noch einmal in Ruhe und ohne Aussetzer Revue passieren zu lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xcode 6 verfügbar, TestFlight-App erschienen

Im Zusammenhang mit den Vorbereitungen für die Bereitstellung von iOS 8 in der kommenden Woche hat Apple Xcode 6.0 als Gold Master an Entwickler verteilt. Diese Version enthält das SDK für OS X Mavericks und iOS 8 sowie einen aktualisierten iPhone-Simulator. Diese Xcode-Version kann von Entwicklern dazu verwendet werden, iOS-8-Apps im App Store einzureichen. Darüber hinaus ist auch Xcode 6.1 m ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#V147 Wie ihr professionell mit dem iPad Eure Videoschnittprogramme steuert – CTRL+CONSOLE

static-banner Seit unserem Artikel “OneDrive – die bessere Dropbox“, haben wir in unserer Redaktion mehrere Mailanfragen erhalten, in denen uns Leser darum gebeten haben, den Cloudspeicher doch in einem Review vorzustellen. Ganz nach unserer Strategie “iPadBlog NEXT”, wollen wir mehr auf Eure Wünsche eingehen und Euch heute OneDrive in einem ausführlichen Review näher vorstellen und damit diese MacApp für den Monat September 2014 nominieren. OneDrive von Microsoft bietet neben der cloudbasierten Daten- und Medienverwaltung auch eine Integration von Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Diese stehen zwar in abgesteckten Versionen zur Verfügung, reichen aber aus, um sich den tägliche Ansprüchen, auch in der Business-Welt, zu stellen. Außerdem ist der bekannte Chat- und Videodienst “Skype” mit an Bord. So könnt Ihr auf Microsoft-Produkte zugreifen, AVI oder WMV Dateien abspielen, ohne zusätzliche Software auf Euren Mac’s installieren zu müssen. Wir zeigen Euch in unserem Review auch, wie Ihr ohne ein teures Office 365 Abonnement, Microsoft Office-Produkte auf dem Mac und Euren iOS-Devices, nur mit OneDrive bearbeiten und speichern könnt. Willkommen zur 146. Videoepisode Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

OneDrive – Cloud, Microsoft Office und Skype in einem

  • Vorstellung der Microsoft Office-Produkte und Skype in OneDrive
  • Wir zeigen den Aufbau und die Möglichkeiten von OneDrive anhand von Beispielen
  • Konvertierungsmöglichkeiten anhand eines Pages- und Word-Dokumentes auf dem Mac
  • Installation des OneDrive Mac-Clientes
  • Bearbeitung eines Word-Dokument’s mit iOS 7, unter Nutzung von Apple’s Pages und OneDrive
  • Fazit zur App und Hinweis auf soziale Netzwerke von iPadBlog.de

Fazit unseres Video Departments

Man muss, trotz eines reinen Apple Betriebssystems, nicht auf die Nutzung von Microsoft Office-Produkte sowie auch Skype verzichten. das Ganze dann auch noch ohne kostenpflichtige Abonnement. Die Möglichkeiten der Onlineverwaltung und Bearbeitung sind gut durchdacht. Nur der (noch) fehlende Synchronisation-Client für den Mac stört ein wenig.
Jetzt die App im AppStore laden Die aktuelle Version von OneDrive (vorher SkyDrive) im AppStore (iOS, gratis) OneDrive im MacApp Store

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

Hinweise

      • Der Termin zum 20. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 25. September 2014)
      • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
      • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
      • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Die 146. Videoepisode zeigt: OneDrive als Cloud, Microsoft Office und Skype in Einem

Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet. Diese Sendung wurde präsentiert von:
static-banner Seit unserem Artikel “OneDrive – die bessere Dropbox“, haben wir in unserer Redaktion mehrere Mailanfragen erhalten, in denen uns Leser darum gebeten haben, den Cloudspeicher doch in einem Review vorzustellen. Ganz nach unserer Strategie “iPadBlog NEXT”, wollen wir mehr auf Eure Wünsche eingehen und Euch heute OneDrive in einem ausführlichen Review näher vorstellen und damit diese MacApp für den Monat September 2014 nominieren. OneDrive von Microsoft bietet neben der cloudbasierten Daten- und Medienverwaltung auch eine Integration von Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Diese stehen zwar in abgesteckten Versionen zur Verfügung, reichen aber aus, um sich den tägliche Ansprüchen, auch in der Business-Welt, zu stellen. Außerdem ist der bekannte Chat- und Videodienst “Skype” mit an Bord. So könnt Ihr auf Microsoft-Produkte zugreifen, AVI oder WMV Dateien abspielen, ohne zusätzliche Software auf Euren Mac’s installieren zu müssen. Wir zeigen Euch in unserem Review auch, wie Ihr ohne ein teures Office 365 Abonnement, Microsoft Office-Produkte auf dem Mac und Euren iOS-Devices, nur mit OneDrive bearbeiten und speichern könnt. Willkommen zur 146. Videoepisode Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

OneDrive – Cloud, Microsoft Office und Skype in einem

  • Vorstellung der Microsoft Office-Produkte und Skype in OneDrive
  • Wir zeigen den Aufbau und die Möglichkeiten von OneDrive anhand von Beispielen
  • Konvertierungsmöglichkeiten anhand eines Pages- und Word-Dokumentes auf dem Mac
  • Installation des OneDrive Mac-Clientes
  • Bearbeitung eines Word-Dokument’s mit iOS 7, unter Nutzung von Apple’s Pages und OneDrive
  • Fazit zur App und Hinweis auf soziale Netzwerke von iPadBlog.de

Fazit unseres Video Departments

Man muss, trotz eines reinen Apple Betriebssystems, nicht auf die Nutzung von Microsoft Office-Produkte sowie auch Skype verzichten. das Ganze dann auch noch ohne kostenpflichtige Abonnement. Die Möglichkeiten der Onlineverwaltung und Bearbeitung sind gut durchdacht. Nur der (noch) fehlende Synchronisation-Client für den Mac stört ein wenig.
Jetzt die App im AppStore laden Die aktuelle Version von OneDrive (vorher SkyDrive) im AppStore (iOS, gratis) OneDrive im MacApp Store

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

Hinweise

      • Der Termin zum 20. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 25. September 2014)
      • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
      • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
      • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Die 146. Videoepisode zeigt: OneDrive als Cloud, Microsoft Office und Skype in Einem


Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet. Diese Sendung wurde präsentiert von:
static-banner Seit unserem Artikel “OneDrive – die bessere Dropbox“, haben wir in unserer Redaktion mehrere Mailanfragen erhalten, in denen uns Leser darum gebeten haben, den Cloudspeicher doch in einem Review vorzustellen. Ganz nach unserer Strategie “iPadBlog NEXT”, wollen wir mehr auf Eure Wünsche eingehen und Euch heute OneDrive in einem ausführlichen Review näher vorstellen und damit diese MacApp für den Monat September 2014 nominieren. OneDrive von Microsoft bietet neben der cloudbasierten Daten- und Medienverwaltung auch eine Integration von Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Diese stehen zwar in abgesteckten Versionen zur Verfügung, reichen aber aus, um sich den tägliche Ansprüchen, auch in der Business-Welt, zu stellen. Außerdem ist der bekannte Chat- und Videodienst “Skype” mit an Bord. So könnt Ihr auf Microsoft-Produkte zugreifen, AVI oder WMV Dateien abspielen, ohne zusätzliche Software auf Euren Mac’s installieren zu müssen. Wir zeigen Euch in unserem Review auch, wie Ihr ohne ein teures Office 365 Abonnement, Microsoft Office-Produkte auf dem Mac und Euren iOS-Devices, nur mit OneDrive bearbeiten und speichern könnt. Willkommen zur 146. Videoepisode Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

OneDrive – Cloud, Microsoft Office und Skype in einem

  • Vorstellung der Microsoft Office-Produkte und Skype in OneDrive
  • Wir zeigen den Aufbau und die Möglichkeiten von OneDrive anhand von Beispielen
  • Konvertierungsmöglichkeiten anhand eines Pages- und Word-Dokumentes auf dem Mac
  • Installation des OneDrive Mac-Clientes
  • Bearbeitung eines Word-Dokument’s mit iOS 7, unter Nutzung von Apple’s Pages und OneDrive
  • Fazit zur App und Hinweis auf soziale Netzwerke von iPadBlog.de

Fazit unseres Video Departments

Man muss, trotz eines reinen Apple Betriebssystems, nicht auf die Nutzung von Microsoft Office-Produkte sowie auch Skype verzichten. das Ganze dann auch noch ohne kostenpflichtige Abonnement. Die Möglichkeiten der Onlineverwaltung und Bearbeitung sind gut durchdacht. Nur der (noch) fehlende Synchronisation-Client für den Mac stört ein wenig.
Jetzt die App im AppStore laden Die aktuelle Version von OneDrive (vorher SkyDrive) im AppStore (iOS, gratis) OneDrive im MacApp Store

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

Hinweise

      • Der Termin zum 20. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 25. September 2014)
      • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
      • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
      • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Die 146. Videoepisode zeigt: OneDrive als Cloud, Microsoft Office und Skype in Einem


Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet. Diese Sendung wurde präsentiert von:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Programmiersprache Swift: Version 1.0 erreicht Gold-Master-Status

Version 1.0 von Apples Swift erreicht Gold-Master-Status

Die im Juni vorgestellte Programmiersprache des Unternehmens steht vor dem ersten finalen Major Release. Entwickler haben allerdings schon jetzt die Möglichkeit, ihre Swift-Apps an den App Store zu übermitteln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die genauen iPhone 6-Preise inkl. Lieferzeiten

iphone6-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Apple hat gestern das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus vorgestellt. Wir waren sehr überrascht, dass man keine 32 GB-Version mehr kaufen wird. Die Preise der iPhones sind gleich geblieben, dafür bekommt man nun aber 64 GB bzw. 128 GB für dasselbe Geld. So kostet das Einsteigermodell des iPhone 6 nun 699 Euro und das iPhone 6 Plus schlägt mit 799 Euro zu Buche. Somit kratzt Apple mit dem iPhone 6 Plus die 1000 Euro Marke nur knapp, da das größte 128 GB-Modell für 999 Euro im Laden erhältlich ist. Damit sprengt das Unternehmen sicherlich für viele den Geldbeutel.

Zu den Lieferzeiten in Österreich
In Österreich kann man das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus über den Apple-Store ab dem 26. September bestellen und man muss sicherlich sehr schnell sein, um an ein Gerät der ersten Generation heranzukommen. In Deutschland startet die Vorbestellungsphase schon am 12. September und man kann damit rechnen, dass alle Geräte pünktlich am 19. September verfügbar sein werden. Es wird interessant, wie viele Geräte Apple überhaupt lagernd hat und welche Modelle am beliebtesten sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Pause: Offizielle Produkt-Videos & neue iPhone 6-Eindrücke

Lehnt euch zurück und klickt euch durch die unten aufgelisteten Videos, um noch mehr Eindrücke von den neuen Produkte zu bekommen.

Gestern Abend hatten wir euch schon erste Hands-on-Videos herausgesucht. Jetzt könnt ihr weitere Videos sehen, die das neue iPhone 6 und 6 Plus vorstellen, auch die Apple Watch wurde nochmals näher beleuchtet. Zusätzlich binden wir euch alle neuen Produkt-Videos zur gestrigen Apple-Keynote ein. Tipp: Lasst die Seite bitte kurz laden, da ihr sonst automatisch an den Anfang der Seite springt.

iPhone 6 & iPhone 6 Plus

Apple Watch

Offizielle Apple-Videos

Der Artikel Video-Pause: Offizielle Produkt-Videos & neue iPhone 6-Eindrücke erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mitschnitt der iPhone 6 Keynote online

Bei wem der Live-Stream gestern Abend (wie bei uns) nicht wirklich gut funktioniert hat, wer gestern Abend nicht dabei sein konnte oder wer sich die Keynote einfach noch einmal in aller Ruhe anschauen möchte, für den bietet Apple den Mitschnitt nun wieder als Video an. Dieses könnt ihr euch über diesen Link anschauen und dann noch einmal die Präsentation von iPhone 6 & iPhone 6 Plus, Apple Pay und der Apple Watch nacherleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produkt-Videos des Apple-Event im Überblick

Auf dem gestrigen Presse-Event waren nicht nur Tim Cook, Phil Schiller und Eddy Cue auf der Bühne zu sehen, es wurden auch einige Videos gezeigt, in denen anderen Persönlichkeiten wie Chef-Designer Jonny Ive zu Wort kommen. Nachfolgend alle auf der Veranstaltung gezeigten Videos im Überblick: (Url: https://itunes.apple.com/de/podcast/apple-special-event-september/id275834665?i=318747582&at= ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Neues Bezahl-System im Video erklärt

Apple steigt mit Apple Pay ins mobile Bezahlen ein. Hier seht Ihr das Bezahl-System, erklärt im Video.

Bevor es “Film ab” heißt, hier noch mal die wichtigsten Eckpunkte, die Ihr zum Thema Apple Pay kennen solltet:

Pay – vorerst nur in den USA am Start – läuft über iTunes und Euren Account. Apple sieht weder was Ihr kauft, noch wer Euch etwas verkauft hat. Dazu wurde ein spezieller Chip implementiert, das “Secure Element”. Es ist ein codierter Schlüssel, der die uralten Magnetstreifen Eurer Kreditkarte ersetzen soll, und nebenbei auch sicherer ist.

Apple Pay

Der Daten-Import erfolgt in Option 1 via iTunes. Zweite Möglichkeit: Ein Foto Eurer Kreditkarte wird gespeichert und als Grundlage hinterlegt. In Passbook wird das gewünschte Zahlungsmittel ausgewählt. Rund 200.000 Läden machen zum Auftakt im Oktober mit. Der Deutschland-Starttermin ist offen.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und Apple-Watch-Event: Live Ticker zum Nachlesen — Keynote-Aufzeichnung online

Auf Apple.com kann eine Videoaufzeichnung der gestrigen Special Event Keynote angeschaut werden. Die Keynote, die im Flint Center in Cupertino stattfand, kann wie gewohnt auch über den «Apple Keynotes HD»-Videopodcast heruntergeladen werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Präsentation und Werbeclips: Apple-Videos zum iPhone 6

iphone-6-video-headerErgänzend zur gestrigen Vorstellung der neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus (alle Infos dazu hier) hat Apple mehrere Videos veröffentlicht. Die 6 Minuten lange, ausführliche Vorstellung des Geräts durch Apples Chef-Designer Jony Ive habt ihr bereits gesehen, neu sind das kurze Präsentationsvideo Seamless sowie die beiden Werbeclips Health und Duo. Direkt bei Apple ist nun zudem auch eine Aufzeichnung der gestrigen Keynote verfügbar. Über das ganz unten eingebettete Werbevideo “Duo” lässt sich sicherlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Event als Video-Download, U2-Album kostenlos im iTunes Store

Seit einigen Stunden steht Apples Presse-Event als Video-Podcast zum Download bereit, wahlweise in PAL, HD oder Full-HD (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/artist/apple/id706424103?at=11lteS )). Zu sehen sind in den zwei Stunden neben dem neuen iPhone 6 noch Apple Pay und als "One more thing…" die iWatch. Den Abschluss bildet schließlich ein Live-Auftritt von U2, die ihr neues Album "Son ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Die Kollektionen – Hands-On Videos

Neben den iPhone 6 Modellen hat Apple auch seine Apple Watch vorgestellt und darauf geachtet, dass für jeden etwas dabei ist. So kann der Kunde durch zahlreiche Möglichkeiten bei der Software (anpassbare Watchfaces) als auch bei der Hardware, die Uhren auf seine eigenen Bedürfnisse abzustimmen. Apple überrascht bei seiner neuen Smartwatch mit den drei Kollektionen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frag die Community: Wie werdet ihr die Keynote erleben?

In wenigen Stunden ist es endlich soweit! Um 18:00 unserer Zeit beginnt unsere deutschsprachige Apfeltalk LIVE Berichterstattung. Für Liebhaber des englischsprachigen Originales steht die offizielle App zum Event für den Apple TV via einer Softwareaktualisierung zum Download bereit. Neben diesen essentiellen Vorbereitungen wird noch schnell ein Einkaufszettel mit Knabberkram und...

Frag die Community: Wie werdet ihr die Keynote erleben?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: iPhone 6 im Hands-on Video

Nachdem wir euch bereits die iWatch im Hands-On gezeigt haben, folgt nun noch das iPhone 6. Erwartungsgemäß hat Apple am gestrigen Abend eine neue iPhone Generation vorgestellt. Das iPhone 6 verfügt über ein 4,7“ Display, während das größere iPhone 6 Plus auf einen 5,5“ Bildschirm setzt. Apple verwendet ein flacheres Design, abgerundete Kanten und deutlich aufgewertete Komponenten. So kommen beispielsweise ein neuer A8-Chip sowie M8 Motion Coprozessor, ein verbessertes Kamerasystem, ein leistungsfähigerer LTE- und WiFi-Chip sowie NFC zum Einsatz.

iphone6_quer

Besser als 1000 Worte sind bewegte Bilder. Natürlich geht nichts darüber, das Gerät in den eigenen Händen zu halten, aber bis zum Verkaufsstart am 19. September müssen wir uns mit ein paar Hands-On-Videos genügen. Genau diese haben wir hier im Artikel eingebunden, so dass ihr einen besseren Eindruck erhaltet, wovon wir überhaupt reden und wie das neue iPhone 6 überhaupt in der Hand liegt.

iPhone 6 Hands-On Videos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Presseschau: Das sagen die anderen zum iPhone 6 und zur Apple Watch

Wir haben uns ein wenig im Netz umgesehen und einige Stimmen zum neuen iPhone 6 und der Apple Watch gesammelt. Was sagen die anderen?

Apple Watch Banner

Spiegel Online: “Tatsächlich hat Apple mit seinen Neuheiten lediglich die Erwartungen erfüllt, mit denen Fans, Presse und Analysten an die Veranstaltung herangegangen waren. Mehr noch: Die vorgestellten Produkte sind keine wirklich fundamentalen Innovationen.”

Süddeutsche: “Das iPhone 6 dürfte das klassische Update-Modell werden, was vor allem am gelungenen Design liegt. Hardcore-iPhone-Fans werden mit dem iPhone 6 Plus ihre Probleme haben, wer aber für Phablet-artige Ausmaße offen ist, hat nun endlich einen Samsung-Konkurrenten.”

Frankfurter Allgemeine: “So hatte man sich die Uhr nicht vorgestellt. Denn während nahezu alle technischen Daten der beiden neuen iPhones schon vorab in der Gerüchteküche des Internet zu lesen waren, gab es zur Apple Watch nichts. Eine gelungene Überraschung.”

Apple mit dem besten Gesamtpaket

Bild: “Endlich dürfen auch Apple-Fans in die Phablet-Welt eintauchen – lange genug mussten sie warten. Die neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus bieten nicht nur mehr Platz sondern auch neue Funktionen und könnten zur perfekten Mischung aus iPad und iPhone avancieren. Ob die Apple Smartwatch ein Erfolg wird und die Branche revolutionieren kann, muss ein Test zeigen. Sollte das Bedienkonzept überzeugen, könnte die kleine Armband-Technik aber ein Renner werden.”

Stern: “Apple war bei den Smartwatches nicht am schnellsten, doch das Gesamtpaket wirkt bei den Kaliforniern bislang am stimmigsten. Die Apple Watch wirkt im Gegensatz zu Samsung Gear S nicht wie ein Smartphone fürs Handgelenk, sondern wie ein komplett eigenständiges Gerät. Wie beim iPad im Jahr 2010 könnte der Konzern erneut einen ganzen Markt umkrempeln und ein Nischenprodukt zum Bestseller machen.”

Zeit Online: “Apple hat erkannt, dass es mit Hardware-Entwicklungen alleine nicht mehr gegen die Konkurrenz im Smartphone-Segment punkten kann, zumal diese inzwischen meist jedes Jahr neue Modelle liefert. Stattdessen bemüht sich der Konzern mehr denn je darum, das beste Gesamtpaket zu liefern: Aus Technik und Usability, aus Anspruch und Design. Fitness, Games und NFC-Bezahlung können andere Smartphone-Hersteller auch. Aber das alles wirklich überzeugend zu vereinen, hat bisher keiner geschafft.”

iPhone 6 Banner

Der Artikel Presseschau: Das sagen die anderen zum iPhone 6 und zur Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kurz vor Übernahme des sozialen Netzwerks Path

Um die Social-Media-Features weiter auszubauen, könnte Apple schon bald neuer Eigentümer des privaten sozialen Netzwerks Path sein. Das zumindest geht aus einem aktuellen Bericht von PandoDaily hervor. Eine ziemlich glaubwürdige Quelle soll bereits die Übernahme von Path durch Apple bestätigt haben. Der Service könnte künftig in die Messages Anwendung integriert werden, heißt es weiter.

path ios703 564x423 Apple kurz vor Übernahme des sozialen Netzwerks Path

Path-Gründer Dave Morin war jedenfalls gestern Abend , während der Präsentation der neuen Apple iPhone Modelle und der Apple Watch, anwesend in Cupertino. Er durfte sogar in der ersten Reihe Platz nehmen, was eigentlich nur hochrangigen Apple Mitarbeitern gestattet wird. Ein weiteres Indiz also dafür, dass an einer Übernahmen durchaus etwas dran sein kann.

Path wurde während den vergangenen Keynotes und Präsentationen auch immer wieder von Apple aufgegriffen und als Beispiel gezeigt. Schließlich scheint Apple bereits länger schon ein Auge auf die Anwendung geworfen zu haben. Im Juni wurde Path um eine Messaging-Funktion erweitert, die unter anderem auch auf die Apple Maps setzt. Genau hier könnte Apple nach der Übernahme anknüpfen und den hauseigenen Messenger weiter ausbauen. Sollte Apple Path bereits übernommen haben, werden wird mit Sicherheit in den kommenden Tagen noch ein offizielles Statement kommuniziert.

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Mit Ein-Hand- und 90°-Modus

reichweiteAbgesehen vom Offensichtlichen – den Hardware-Verbesserungen, den größeren Display, dem neuen Formfaktor, dem überarbeiteten Kamera-Modul und dem neu positioniert An/Aus-Schalter – wird das iPhone 6 mit zwei Software-basierten Neuerungen aufwarten, die auch iOS 8 nicht auf das iPhone 5s bringen wird: Dem Ein-Hand- und dem 90°-Modus.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.4 für OS X Snow Leopard bis Mavericks erschienen

Apple hat als Vorbereitung für das in einer Woche erscheinende iOS 8 eine neue iTunes-Version veröffentlicht. Version 11.4 enthält kleinere Anpassungen, um Musik, Filme und andere Medieninhalte mit iOS-8-Geräten zu synchronisieren. iTunes 11.4 ist benötigt mindestens OS X 10.6.8 Snow Leopard, wobei einige Funktionen eine neuere Version von OS X voraussetzen. So steht iTunes Radio erst ab OS X ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Haufen Videos zum Metal-MOBA “Vainglory”

Am gestrigen Abend hatte Super Evil Megacorp die Gelegenheit, das vor rund drei Monaten angekündigte MOBA Vainglory live auf der Keynote-Bühne einem Millionenpublikum zu präsentieren. Das mit Metal zu grafischer Höchstleistung getriebene Multiplayer-Game machte eine verdammt gute Figur und wir sind sehr gespannt auf den für Oktober 2014 angekündigten Release.

Vainglory is an unapologetically core MOBA developed by veterans from the likes of Blizzard and Riot. Built on Super Evil’s proprietary E.V.I.L engine and featuring full Metal support via Apple¹s new iOS from Day One, Vainglory is going to deliver an all-new level of graphics and performance on touch screens.

Wer noch ein paar weitere Eindrücke von Vainglory sammeln möchte, für den hat der Entwickler am gestrigen Abend gleich fünf neue Videos veröffentlicht, die euch das Tutorial, einen Überblick über die Welten des Spieles und einen witzigen Trailer bieten. Viel Spaß…-v9277- -v9276- -v9274- -v9275- -v9273-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.4 für alle User von Apple veröffentlicht

Gestern Nacht haben es sicher viele nicht mitbekommen: iTunes steht für OS Mavericks neu in Version 11.4 bereit.

Selbstverständlich ist die neue Software auch abwärts-kompatibel. In den Release-Notes heißt es, iTunes 11.4 liefere die Unterstützung für iOS 8. Hier hatten Entwickler ja gestern wie berichtet auch die Golden Master von iOS 8 erhalten.

Probleme mit iTunes 12 Beta unter Yosemite

Bei der Gelegenheit noch der Hinweis, dass es Probleme im Zusammenspiel zwischen iTunes 12, der Golden Master von iOS 8 und Yosemite gibt. So stürzt die iTunes 12 Beta regelmäßig auf Geräten ab, auf denen der GM-Build installiert werden soll. Vorsicht ist also geboten!

Yosemite-User warten auf iTunes 12 Update

Wenn Ihr Yosemite aufgespielt habt, wartet Ihr am besten auf ein iTunes 12 Update, bevor Ihr die GM installiert. iTunes 11.4 wiederum ist “safe” und kann von allen Usern bedenkenlos geladen werden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 am 17. September — Golden Master an Entwickler verteilt

Ab dem nächsten Mittwoch, dem 17. September, wird iOS 8 zum Download bereitstehen. Mit iOS 8 veröffentlicht Apple zahlreiche neue Funktionen wie Health, HomeKit oder iCloud Drive. Der Veröffentlichungs-Zeitpunkt wird am 17. wohl am Abend sein.
Registrierte Entwickler können ab sofort die «Golden Master»-Version von iOS 8 und Xcode 6 herunterladen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bittet Entwickler iOS 8 Apps einzureichen

Apple bietet mit iOS 8 auf der einen Seite mehrere Hundert neue Funktionen für Endverbraucher und auf auf der anderen Seite mehr als 4.000 Programmierschnittstellen, von denen Entwickler Gebrauch machen können. Anfang Juni erstmals im Rahmen der WWDC 2014 gezeigt, wird Apple die finale Version von iOS 8 am 17.09.2014 freigeben.

ios8_apps_einreichen

Bis dahin hat das System eine lange Betaphase durchlaufen und Entwickler hatten die Möglichkeit, ihre Apps auf Vordermann zu bringen. Kurz vor dem iOS 8 Release sollten Entwickler stark daran interessiert sein, ihre angepassten Apps bei Apple einzureichen, so dass diese zum iOS 8 Start verfügbar sein.

Nun informiert Apple seine Entwickler wie folgt:

Submit your iOS 8 apps today.

Make sure your apps take advantage of all the great new features in iOS 8, which will soon be available to hundreds of millions of customers around the world. 

To prepare your apps for the App Store, download and build with the iOS 8 and Xcode 6 GM seeds from the iOS Dev Center. With these latest seeds, Swift is now final and you can submit your iOS apps written with Swift to the App Store. 

In addition, you can now invite your internal team members to test pre-release versions of your iOS 8 apps with TestFlight Beta Testing. You can also submit App Bundles to the App Store to provide up to 10 of your apps in a single purchase at a reduced price. And be sure to learn about creating compelling App Previews to help customers better understand your app and encourage more downloads.

Solltet ihr euch angesprochen fühlen, dann reicht eure iOS 8 Apps schleunigst bei Apple ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt Homepage im neuen Gewand erstrahlen

Im Zuge der Keynote wurde auch das Design von der Apple Webseite erneuert. Es erstrahlt nun in einem modernen Flat-Design. Andere Seiten wie die des Online Stores verfügen noch über das alte Design. Neu ist ausserdem der Menüpunkt "Watch". Dieser führt zur Produktseite der frisch vorgestellten Apple Watch.


Apple lässt Homepage im neuen Gewand erstrahlen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preise: Neue iCloud-Kosten und iPhone 5c mit Preissturz

Nach der WWDC, auf der Apple bereits Änderungen der iCloud-Preise in Aussicht gestellt hat, sind die Kosten nun vollständig und auch in Euro-Angaben erhältlich. Der iCloud-Speicherplatz wird im Zuge der wachsenden Konkurrenz von Apple im Preis gesenkt und ist somit deutlich attraktiver. 5vGB gibt es für jeden Kunden gratis. Wer 20 GB extra haben will, der zahlt 99ct extra im Monat. Zudem lassen sich 200 GB für € 3,99 im Monat, 500 GB für € 9,99 im Monat und 1 TB für € 19,99 im Monat erwerben.

Bildschirmfoto 2014 09 09 um 22.05.29 Preise: Neue iCloud Kosten und iPhone 5c mit Preissturz

Die neuen iCloud-Kosten werden wohl gleichzeitig mit iOS 8 ausgerollt.

iPhone 5c mit massivem Preissturz.

iphone 5c color lineup Preise: Neue iCloud Kosten und iPhone 5c mit Preissturz

Das iPhone 5c lebt mit der Vorstellung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus weiter. Jedoch ist das farbige Modell ein ganzes Stück günstiger geworden. Zuvor wurden für die übrig gebliebene 8 GB Version noch 549 Euro fällig, jetzt ist der Preis 399 € gesunken. Das ist für den Einstieg schon günstig(er für Apples Verhältnisse).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I.Q. Test®

39 Fragen um Ihren IQ heraus zu bekommen! Mit Lösungen! HINWEIS: Dieser Test ist nur für Unterhaltungszwecke bestimmt. Ein Intelligenzquotient (IQ) ist ein Ergebnis aus einer von mehreren standardisierten Tests, entwickelt um die Intelligenz zu beurteilen. Die Abkürzung “IQ” stammt von dem deutschen Begriff Intelligenz-Quotient, der ursprünglich von dem Psychologen William Stern geprägt. Probieren Sie es aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 9 wichtigsten Antworten zur Keynote, dem iPhone 6 & der Apple Watch

Am Morgen nach der Apple Präsentation blicken wir zurück und beantworten die wichtigsten neuen Fragen.

iPhone 6 plus Apple WATCH Edition iPhone 6 Apple WATCH 2

Welche neuen Produkte hat Apple präsentiert?

Apple hat gestern richtig Gas gegeben und zum Beispiel auf die Präsentation der Unternehmenszahlen verzichtet. Los ging es mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus, direkt danach kümmerte man sich um das neue Bezahlsystem Apple Pay und präsentierte danach die Apple Watch als One More Thing.

Was kann das neue iPhone und was wird es kosten?

Die beiden neuen iPhone-Modelle sind mehr als größer. Ausgestattet mit einem 4,7 Zoll oder 5,5 Zoll Display bieten sie deutlich mehr Platz. Das größere iPhone 6 Plus kann sogar volle HD-Auflösung darstellen und zeigt Apps im Querformat optimiert an. Ansonsten hat sich Apple mit wirklichen Innovationen zurückgehalten, abgesehen vom NFC-Chip, der für den Bezahldienst Apple Pay genutzt wird, gibt es keine bahnbrechenden Neuigkeiten. Display, Kamera, Prozessor – es wurde einfach überall ein bisschen geschraubt. Das iPhone 6 startet bei 699 Euro, das iPhone 6 Plus bei 799 Euro. Klasse: 64 GB kostet ab sofort nur noch 100 Euro mehr, zudem sind auch 128 GB als Speichervariante erhältlich.

Was kann die Apple Watch und was kann sie nicht?

Statt der iWatch gibt es die Apple Watch – und die hat einiges auf dem Kasten. Ausgestattet mit einem edlen Design und vielen Konfigurationsmöglichkeiten können perfekt angepasste Apps auf der Uhr laufen. Diese wird einfach mit einem Drehrad, einem Button und einem Touch-Display gesteuert. Die Apple Watch ist eng mit dem iPhone verknüpft, sie funktioniert ab dem iPhone 5. So können etwa SMS-Nachrichten direkt beantwortet oder Musik gesteuert werden. Es gibt allerdings auch einige Dinge, die sie nicht kann: Sie ist zum Beispiel nicht wasserfest, sondern nur spritzwassergeschützt. Auch zur Akkulaufzeit hat Apple noch keine Angaben gemacht. Die Preise starten bei 349 US-Dollar, je nach Konfiguration wird die Apple Watch sicherlich deutlich mehr kosten.

Wann erscheinen die neuen Produkte?

Los geht es am Freitag mit den Vorbestellungen des iPhone 6 und iPhone 6 Plus, das dann ab dem 19. September ausgeliefert und auch im Apple Store und bei den Mobilfunkprovidern zu haben ist. Bereits am 17. September wird iOS 8 für iPhone und iPad ausgeliefert, vermutlich steht es ab 19:00 Uhr zum Download bereit. Die Apple Watch soll im Frühjahr 2015 in den Handel kommen, genauere Angaben hat Apple bisher nicht gemacht.

Kommt Apple Pay auch nach Deutschland?

Apple Pay soll im Oktober 2014 in den USA starten. Das einfache Bezahlsystem setzt auf die neue iPhone-Generation und den Fingerabdruck-Sensor, um das Bezahlen noch einfacher, schneller und sicherer zu machen. Zumindest in den Ladengeschäften wird es noch ein wenig dauern, bis Apple Pay in Deutschland ankommt. Online könnte es aber schneller gehen: Apple will es Entwicklern erlauben, Apple Pay in Apps zu integrieren, damit physische Produkte gekauft werden können. Eine erste Idee? Wie wäre es mit der Bezahlung von Postkarten?

Was hat Apple gestern nicht gezeigt?

In den knapp zwei Stunden hat Apple nicht alles untergebracht, mit dem man gerechnet hat. So wurden die Mac-Fans bitter enttäuscht. Dass es keine neue Hardware gab, konnte man schon vorher ahnen, aber ein Veröfffentlichungsdatum für das neue Betriebssystem Yosemite, das so eng mit iOS 8 verknüpft ist, hätten wir uns dann doch gewünscht. Auch HomeKit, die neue Zentrale zur Heimautomatisierung, wurde nicht weiter beleuchtet. Auch der iPod scheint für Apple keine Rolle mehr zu spielen, ebenfalls keine Neuerungen gab es beim Apple TV.

Welche Produkte verkauft Apple gar nicht mehr?

Gestern Abend sind gleich mehrere Produkte aus dem Apple Online Store verschwunden, wie zum Beispiel der iPod Classic mit seiner riesigen Festplatte für besonders viel mobilen Musikgenuss. Das iPhone 5c ist nur noch mit 8 GB Speicherplatz für 399 Euro erhältlich, auch das iPhone 5s ist günstiger geworden. Es ist für 599 Euro mit 16 GB und für 649 Euro mit 32 GB Speicherplatz erhältlich, das 64 GB Modell gibt es nicht mehr.

Wo kann ich mir die Keynote noch einmal ansehen?

Der komplette Zusammenschnitt der Apple Keynote kann ruckelfrei und in bester Qualität direkt bei Apple angesehen werden.

Was sagt ihr überhaupt dazu?

Gestern Abend kam fast alles wie erwartet. Die neuen iPhone-Modelle sind groß, richtig groß. Die Apple Watch sieht beeindruckend aus, es sind aber noch viele Fragen offen, wie etwa die Akkulaufzeit oder die genauen Preise. Glücklicherweise haben wir es einfach: Kaufen müssen wir die neuen Produkte sowieso. Alles weitere werden dann die ersten persönlichen Eindrücke zeigen.

Der Artikel Die 9 wichtigsten Antworten zur Keynote, dem iPhone 6 & der Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware VirtualBox

Die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox ist in der Version 4.3.16 (114,2 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Tarife: iCloud-Speicher wird günstiger

icloud-drive-iconApple hat im Anschluss an das gestrige iPhone- und Uhren-Event die neuen, bereits im Sommer angekündigten iCloud-Preise freigegeben. Wie bisher sind die ersten 5 GB Onlinespeicher bei Apple kostenlos. Damit wird man in Zukunft allerdings nicht mehr allzu weit kommen, da Apple mehr und mehr Inhalte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch und die Frage des Designs (Umfrage)

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 07.15.58 Wir haben gestern noch zwei übergreifende Artikel veröffentlicht, die sowohl die neuen iPhones als auch die neue Apple Watch behandelt haben. Besonders bei diesen Artikeln hat man bemerkt, dass die Meinungen der Apple-Fans doch sehr auseinander klaffen und man nur schwer sagen kann, ob Apple mit der Apple Watch einen Griff ins Klo gemacht hat, oder ob Apple sich damit von der Konkurrenz abheben kann. Viele vergleichen die Apple Watch mit der Moto360 und geben der Konkurrenz den Vortritt. Wir selbst sind vom Design zwar angetan finden aber, dass man doch etwas mehr herausholen hätte können. Es ist die erste Generation
Apple hat mit der Software wirklich ein sehr schönes Stück Arbeit hingelegt und die Hardware hat man auch gut an das Gerät angepasst. Uns fehlen aber immer noch Informationen über Akkulaufzeit und andere technische Daten, damit man ein komplettes Fazit der Uhr ziehen kann. Doch beschränken wir uns bei dieser Umfrage nun einfach auf das Design der Apple Watch. Wir sind gespannt, wie das Ergebnis ausfallen wird.
Apple Watch umfrage
Wie findet ihr das Design der Apple Watch?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Welches neue iPhone kauft ihr euch?

Am kommenden Freitag, den 12. September beginnt die Vorbestellphase für die beiden gestern Abend vorgestellten Modell-Varianten des iPhone 6. Eine Woche später, am 19. September erfolgt dann der offizielle Verkaufsstart. Bereits im Vorfeld des Events deutete ja bereits alles auf ein Modell mit einem 4,7"- und ein Modell mit einem 5,5"-Display hin, so dass man sich schon frühzeitig Gedanken machen konnte, wohin denn wohl die Kauftendenz gehen wird. Bei mir ist dies ganz eindeutig in Richtung 4,7"-Modell. Wieder in Spacegrau und mit 64 GB Speicher. Wie aber sieht es bei euch aus? Lieber klein und kompakt oder doch gerne so viel Display wie nur irgendwie möglich. Die folgende kleine Umfrage bittet um eure Stimme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspiel-Klassiker “Baldur’s Gate: Enhanced Edition” schafft den Sprung aufs iPhone

Eine Quasi-Neuerscheinung bietet Overhaul Games für alle iPhone-Besitzer. Denn seit dem gestrigen Tag ist Baldur’s Gate: Enhanced Edition -l10871- dank eines neuen Updates nun eine Universal-App. Damit könnt ihr den Rollenspiel-Klassiker, der seit seinem Release Ende November 2012 zunächst nur für iPad erhältlich war, nun auch auf euren iPhones und iPod touchs spielen. Zudem optimiert das Update auf Version 1.3 einige Dinge im Spiel und behebt ein paar Bugs.

Ob dies aufgrund der deutlich kleineren Displays und der sehr komplexen Steuerung großartig Sinn macht? Nun ja, fummelig ist es allemal, da bereits die zahllosen Buttons am Bildschirmrand auf dem iPad für die eine oder andere Verstimmung sorgten. Wer aber keine riesigen Pranken wie ein Berggorilla hat, auf klassische RPGs steht und kein iPad besitzt, wird sich sicherlich freuen, diesen rund 60 Stunden umfangreichen Genre-Klassiker nun auch unterwegs auf seinem iPhone spielen zu können. Der Download der neuen Universal-App kostet weiterhin 8,99€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Path, Microsoft an Minecraft interessiert

Heißes Gerücht: Microsoft soll aktuell dabei sein, Mojang, die Macher von Minecraft, aufzukaufen.

Ganze zwei Milliarden Dollar sollen dafür den Besitzer wechseln. Für Mojang selbst könnte das zwar ein paar Vorteile bringen, aber die Konsolen-Version wäre gefährdet. Microsoft würde vermutlich dann nur noch eine Xbox-Version zulassen. Wie es mit Playstation, iOS und Co. aussieht, ist ungewiss.

Minecraft 0-9 pre

Aufgrund der generellen Einstellung von Mojang ist es anzunehmen, dass das Spiel trotzdem weiterhin auf allen Plattformen erscheinen und aktualisiert werden soll. Micorsoft gibt derzeit noch keinen Kommentar zur Gerüchtelage ab, wie WSJ berichtet.

Holt sich Apple die Path-Macher?

Und wo wir gerade bei Spekulationen sind: Apple plant offenbar, die App Path zu übernehmen. Damit könnte man in Cupertino die bisher eher stiefmütterlich behandelten Social-Media-Aktivitäten ausbauen. Path-Elemente könnten in iMessage Einzug halten, berichtet Pando Daily.

Minecraft – Pocket Edition Minecraft – Pocket Edition
(20205)
5,99 € (uni, 9.6 MB)
Path Path
(1877)
Gratis (uni, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Aufzeichnung vom iPhone 6-Event online an

Wer sich die Keynote noch einmal ansehen möchte, kann dies ab sofort auf der Apple-Webseite tun.

Gestern Abend hat es mit dem Livestream ja nicht so gut funktioniert. Wer sich die komplette Keynote noch einmal in Ruhe und ohne Aussetzer ansehen möchte, kann auf der Event-Webseite das Video starten und sich gute zwei Stunden zurücklehnen. Wer möchte kann die Apple-Keynote auch in SD, HD und Full-HD direkt in iTunes starten. Zusätzlich könnt ihr euch dort durch einen kleinen Live-Ticker in Textform klicken. Zudem ist damit zu rechnen, dass Apple das Video der Keynote auch in Kürze auf YouTube anbieten wird.

iPhone 6 Aufzeichnung

Alle wichtigen Links zum neuen iPhone 6

Der Artikel Apple bietet Aufzeichnung vom iPhone 6-Event online an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 3 Kollektionen, 6 Legierungen, 18 Bänder, 2 Größen

Apple hat bei seiner neu erschienenen Uhr insbesondere darauf geachtet, dass für jeden etwas dabei ist. So gibt es sowohl bei Software (anpassbare Watchfaces) als auch bei der Hardware zahlreiche Möglichkeiten, die Uhren auf eigene Bedürfnisse abzustimmen.

1410324977 Apple Watch: 3 Kollektionen, 6 Legierungen, 18 Bänder, 2 Größen

Insgesamt bietet Apple drei Kollektionen, die sich womöglich in verschiedenen Preisklassen wiederfinden. Die "Apple Watch", das Original, bietet ein Edelstahlgehäuse und Saphir-Glas an. Die Wahl besteht hierbei aus 6 Armbändern (drei Armbänder aus Leder, ein Gliederarmband, ein Milanaise-Armband und eines aus Hochleistungs‑Fluorelastomer). Bei einigen Armbändern ist die Uhr an sich auch in Space Black gehalten statt hochglanzpoliertes Aluminium zu besitzen. Dazu gibt es zwei Größen: Einmal die in der Höhe 38 mm und die 42 mm große. Insgesamt hat diese Kollektion 18 Uhren.

Die "Apple Watch Sport" ist, wie der Name schon sagt, auf Sportler ausgerichtet. Diese Uhr gibt es in 10 Varianten, da hier immer nur ein Armband, nämlich das Sportarmband, zur Verfügung steht. Jeweils sind noch die zwei Größen auswählbar und insgesamt fünf verschiedene Farben bei den Bändern: Weiß, Blau, Grün, Pink und Schwarz. Je nach Armband wird ein dazu farblich passendes Gehäuse bestimmt – entweder Silber oder Space Grau. Im Gegensatz zu den anderen beiden Watches wird das Display hier durch Ion-X-Glas statt Saphir geschützt. Außerdem kommt ein spezielles, leichtes Aluminium zum Einsatz.

Für "Apple Watch Edition" muss man womöglich tiefer in die Tasche greifen. Die Selektion besteht aus sechs verschiedenen Varianten, wobei alle ein 18 Karat Gold-Gehäuse haben, das angeblich doppelt so hart ist, wie herkömmliche Legierungen. Bei den Farben besteht die Wahl zwischen Gold und Rosé Gold.

Sechs Legierungen, 18 Bänder

Insgesamt kommt man daher auf 6 in den einzelnen Kollektionen verfügbare Legierungen: Edelstahl (in Silber und Space Black) für die Apple Watch. Aluminium (in Silber und Space Grau) für die Apple Watch Sport. Und Gold (18 Karat oder Rosé) für die Edition:

1410325048 Apple Watch: 3 Kollektionen, 6 Legierungen, 18 Bänder, 2 Größen

Bei den nutzbaren Armbändern kommt man auf 18 Stück. Zwar gibt es nur sechs Varianten – davon aber einzelne Abstufungen in den Farben.

Jeder Nutzer hat also die Auswahl zwischen den Kollektionen – und dort zwischen den vorgefertigten Auflagen. Ob er davon abgesehen auch ganz frei entscheiden darf, wie er seine Uhr zusammenstellen will, bleibt noch offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Fußmatte

iGadget-Tipp: Fußmatte "Slide To Unlock" ab 12.85 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Tür wird damit allerdings wohl nicht aufzuschließen sein...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iOS 8 ab 17. September zum Download für alle – Golden Master veröffentlicht

iOS 8
Man, was ein Abend gestern! iPhone 6, iPhone 6 Plus, Apple Watch und Apple Pay werden die Produktpaletten des Apfelkonzerns aus Cupertino in den nächsten Tagen und Wochen erweitern. Das – vor allem natürlich für die beiden neuen iPhone-Generationen – auch das auf der WWDC im Juni bereits vorgestellte Betriebssystem iOS 8 von enormer Bedeutung ist, dürfte jedem klar sein.

Hier gibt es alle Neuerungen von iOS 8

Viele User haben uns in den vergangenen Tagen gefragt, ob iOS 8 womöglich schon unmittelbar nach der Keynote gestern endlich für alle Nutzer zum Download bereit stehen wird. Und wie schon in den vergangenen Jahren, hat sich auch Apple dieses Mal dazu entschieden, die Endversion erst knapp eine Woche später endgültig zu veröffentlichen – Stichtag: 17. September, also nächsten Mittwoch.

Golden-Master-Version für Entwickler 

Die Golden-Master-Version wurde gestern unmittelbar nach Ende der Keynote von Apple für alle registrierten Entwickler zum Download freigegeben. Die finale Vorabversion ist 1,9 Gigabyte groß und gilt standartgemäß als extrem ausgereift.

iOS 8 Golden Master

iOS 8 unterstützt dabei über die beiden 6er-Phones hinaus folgende Produkte: iPhone 4S, iPhone 5C, iPhone 5S, iPad 2, iPad Air, iPad Air Retina, iPad mini, iPad mini Retina, iPod Touch 5G.

APPLE KEYNOTE GESTERN VERPASST? KEIN PROBLEM!

>>> Apple präsentiert das iPhone 6 und iPhone 6 Plus (Alle Neuerungen und Infos)

>>> Apple Pay: Mit dem iPhone bargeldlos bezahlen

>>> Apple stellt “Apple Watch” vor: Alle Infos zur Wunderuhr

>>> Die APFELLIKE APP (Teaser) – We’re not standing still

The post iOS 8 ab 17. September zum Download für alle – Golden Master veröffentlicht appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Event-Review und -Splitter

Es hat gute Tradition bei mir, dass ich kurz nach einem Apple Event noch einmal die Neuvorstellungen Revue passieren lasse, in einem kleinen Review zusammenschreibe und eine kleine subjektive Bewertung abgebe. Und so soll es dann auch dieses Mal wieder sein. Apples "Wish we could say more"-Event liegt also hinter uns und wie aus den Gerüchten und dem Zeitpunkt bereits abzuleiten war, lag der Fokus bei diesem Event klar auf dem neuen iPhone 6 und dem iPhone 6 plus, sowie der Apple Watch. Doch nicht nur die nächsten Generationen von Apples Smartphone, samt größerem Display und NFC-Chip und die endlich präsentierte Apple Watch fanden auf dem Event Erwähnung. Selbstverständlich waren auch das neue Betriebssystem iOS 8 und der neue Bezahldienst Apple Pay mit dabei. Es gab aber naturgemäß auch wieder Dinge in der Gerüchteküche, auf die man vergeblich wartete. Aber schauen wir einmal im Detail, was der gestrige Abend so alles brachte.

iPhone 6

Wie zu erwarten war, hat Apple auf dem Event in der Tat die inzwischen achte Generation des iPhone vorgestellt. Und ebenfalls wie zu erwarten war, ist dieses erneut mit einem größeren Display, sowie einem komplett neuen Design bestückt worden. Die erste Variante, um die ich mich dabei kümmern möchte, ist das 4,7" große iPhone 6, welches auch mein nächstes iPhone sein wird. Doch Apple hat das Retina Display nicht einfach nur größer gemacht, es wurde auch noch weiter verbessert und darf sich fortan Retina HD Display nennen. In der 4,7"-Variante löst es die 1334 x 750 Pixel bei 326 ppi auf. Die Dual-Domain-Pixel-Technologie sorgt für breitere Betrachtungswinkel und ein optionaler, durch eine doppelte Berührung des Touch ID Sensors ausgelöster Einhandmodus erleichtert die einhändige Bedienung des größeren Displays. Trotz der neuen Displaygröße sollen bestehende Apps übrigens weiterhin wie gewohnt funktionieren. Diese verfügen lediglich über leicht "aufgeblasene" Inhalte und mehr Fläche. Bei der Display-Abdeckung kommt kein Saphirglas zum Einsatz, sondern ein durch Ionisierung gehärtetes Material. Zwar ist das größere Display die augenscheinlichste optische Veränderung des iPhone 6, aber auch an anderen Stellen haben Apples Designer Hand angelegt. So wendet man sich von dem mit dem iPhone 4 eingeführten, kantigen Design ab und lässt nun wieder weichere und rundere Konturen dominieren. Die Glaselemente auf der Rückseite gehören der Vergangenheit an und weichen den (aus meiner Sicht nicht unbedingt gelungenen) neuen Antennenbändern.



YouTube Direktlink

Auch leistungsmäßig hat sich einiges beim iPhone 6 getan. Dies liegt vor allem am neuen A8-Chip. Der ARM-Chip ist 25% schneller als der A7 und damit 50 mal so schnell wie das ursprüngliche iPhone. Unterstützt wird er von dem ebenfalls aktualisierten M8 Co-Prozessor, der nun auch über einen Höhenmesser und ein Barometer verfügt, um die Bewegungsdaten stromsparend im Hintergrund aufzuzeichnen. Auch die Kamera wurde erneut verbessert und soll Dank der neuen Focus-Pixels-Technologie für noch bessere Aufnahmen sorgen. Eine optische Bildstabilisierung hat Apple allerdings lediglich dem größeren iPhone 6 Plus spendiert. Auf Seiten der Onlineverbindung versteht sich das iPhone 6 nun auch auf den aktuellen WLAN-Standard 802.11ac und surft in unterstützten LTE-Netzen mit bis zu 150 Mbit/s. In Sachen Akkulaufzeit konnte man in vielen Statistiken gegenüber dem iPhone 5s trotz des größeren und damit stromhungrigeren Displays noch einmal zulegen. So kommt das iPhone 6 auf bis zu 14 Stunden Sprechzeit unter 3G, bis zu 10 Tage Standby, bis zu 10 Stunden Internetzugang mit 3G bzw. LTE und bis zu 11 Stunden im WLAN, bis zu 11 Stunden Video- und bis zu 50 Stunden Audiowiedergabe. Neu ist zudem ein NFC-Chip, der vor allem für Apples neuen Bezahldienst Apple Pay (siehe unten) zum Einsatz kommen wird. Weitere technische Spezifikationen lassen sich inzwischen auf den Apple-Webseiten zum iPhone 6 einsehen.



YouTube Direktlink

Bei den Speicherkapazitäten hat Apple überraschenderweise die 32 GB Variante aus dem Programm genommen und bietet das iPhone 6 nun in den Abstufungen 16 GB (für € 699,-), 64 GB (für € 799,-) und 128 GB (für € 899,-) ohne Vertrag an. Die Preise entsprechen dabei denen des iPhone 5s im vergangenen Jahr. Passend zum neuen iPhone hat Apple auch neue Hüllen aus Leder und Kunststoff angekündigt. Die Lederhüllen werden in Black, Soft Pink, Olive Brown, Midnight Blue und (RED) für € 45,- für das iPhone 6 und für € 49,- für iPhone 6 Plus über die Ladentheke gehen. Die Silikonhüllen in Black, Blue, Pink, Green, White und (RED) verkauft Apple für € 35,- für das iPhone 6 und für € 39,- für das iPhone 6 Plus.

Der Verkaufsstart wurde von Apple in den Kernmärkten (dazu zählt auch Deutschland) wie erwartet auf Freitag kommender Woche, also den 19. September terminiert. Vorbestellen lässt sich das Gerät über den Apple Store bereits ab kommenden Freitag, den 12. September. Ich melde mich noch einmal, sobald es hierzu weitere Details gibt.

Unsere Nachbarn werden sich übrigens leider etwas länger gedulden müssen. So schreibt Apple in seiner Pressemitteilung: "iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden in Deutschland, USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur am Freitag, 19. September erhältlich sein und Kunden können beide Modelle ab Freitag, 12. September vorbestellen."


iPhone 6 Plus

Neben dem iPhone 6 mit seinem 4,7"-Display hat Apple, ebenfalls erwartet, noch ein weiteres Modell mit einem 5,5"-Display vorgestellt. Spannend war hier auch, wie Apple die Namensgebung der beiden Geräte gestalten würde. Neben "iPhone Air" wurde auch "iPhone 6 Plus" gehandelt, worauf es dann auch letzten Endes hinausgelaufen ist. Das Gerät entspricht in weiten Teilen dem iPhone 6 mit 4,7"-Display, ist aber natürlich auch insgesamt größer. Genauer gesagt ist das iPhone 6 Plus im Vergleich 2 cm länger, 1 cm breiter, 0,2 mm dicker und 43 Gramm schwerer. Zudem gibt es die eine oder andere weitere Detail-Unterscheidung. Das Retina HD Display löst hier 1920 x 1080 Pixel bei 401 ppi auf. Zudem verfügt die rückseitige Kamera im Gegensatz zum 4,7" iPhone 6 über eine optische Bildstabilisierung.

Wirklich dramatisch wirkt sich der Unterschied hinsichtlich der Akkulaufzeit zwischen den beiden Modellen aus. Hier kann das iPhone 6 Plus mit bis zu 24 Stunden Sprechdauer unter 3G, bis zu 16 Tagen Standby, bis zu 12 Stunden Internetzugang mit 3G, LTE oder WLAN, bi zu 14 Stunden Videowiedergabe und bis zu 80 Stunden Audiowiedergabe punkten. Ansonsten gleicht die technische Ausstattung des iPhone 6 Plus der des iPhone 6.

Preislich packt Apple für das größere Modell jeweils € 100,- gegenüber dem iPhone 6 drauf. Verfügbar sein wird das Gerät, wie auch die 4,7"-Version ab dem 19. September. Ab dem 12. September lässt es sich, ebenfalls wie sein kleinerer Bruder, vorbestellen.

iOS 8

Das nächste große Update von Apples mobilem Betriebssystem auf Version iOS 8 wird ab kommendem Mittwoch, den 17. September, vermutlich gegen 19:00 Uhr deutscher Zeit zum Download bereitstehen. Mit an Bord sein werden dann die bereits auf der WWDC-Keynote präsentierten, sowie diverse weitere neue Funktionen, die vor allem im Zusammenhang mit den neuen iPhones stehen.

Der gestern Abend nach dem Event verteilte GM-Build macht einen sehr stabilen und flüssigen Eindruck. Dies gilt sowohl auf dem iPhone, als auch auf dem iPad Air. Das neue Betriebssystem wird dann für alle iPhones ab dem iPhone 4s aufwärts, für alle iPads ab dem iPad 2 aufwärts, inkl. des iPad mini und den aktuellen iPod touch zur Verfügung stehen, wobei nicht alle neuen Funktionen auch auf allen Geräten verfügbar sein werden. Nichts neues gibt es hierzulande leider in Sachen iTunes Radio zu vermelden. Hier ist offenbar noch keine Einigung mit den deutschen Rechteinhabern erzielt worden. Bleibt die Hoffnung auf den Oktober und damit das nächste Apple-Event.

Zwar auf dem Event nicht erwähnt, dürfte es gemeinsam mit iOS 8 in der kommenden Woche mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch ein Update für die Apple TV Software geben, die ebenfalls auf iOS basiert, aber von Apple (noch) nicht so benannt wird. Diese wird neben der Kompatibilität mit den neuen Geräten und iOS 8 auch eine optisch leicht überarbeitete Oberfläche mitbringen. Last but not least darf am Montag oder Dienstag kommender Woche dann auch ein kleineres iTunes-Update zum Download bereit stehen, welches ebenfalls der Kompatibilität dienen wird.


Apple Watch

Über mehrere Jahre wurde über Apples Smartwatch spekuliert. Manch einer erwartete sie bereits im vergangenen Jahr. In diesem Jahr war es nun schließlich soweit. Nicht auf den Namen iWatch soll sie fortan hören, sondern auf "Apple Watch". Das Spannende war vor allem, dass es im Vorfeld so gut wie keine Informationen zu dem Gerät gab, was die Vorfreude auf die Enthüllung nur noch steigerte. Und diese hatte es dann auch in sich. Mit dem folgenden Video stellte Apple das Gerät vor. Das hinsichtlich Visualisierung und musikalischer Untermalung vielleicht beste Präsentationsvideo, das ich je gesehen habe.



YouTube Direktlink

Wie es sich für ein Mode-Accessoir gehört, wird das Gerät in diversen Varianten auf den Markt kommen, um jedem Geschmack entsprechen zu können. So wird es drei Kollektionen der Apple Watch geben. Die reguläre Version kommt in einer Stahlvariante, die Sportversion in Kunststoff und die "Apple Watch Edition" in 18-karätigem Gold. Zudem gibt es die iWatch in zwei unterschiedlichen Größen (38 mm und 42 mm Länge). Und wie erwartet gibt es auch die bereits gehandelten Sensoren zur Erfassung von Gesundheits- und Fitnessdaten auf der Rückseite des Geräts. Die Apple Watch ist allerdings kein eigenständiges Gerät, sondern muss mit einem iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5 gekoppelt werden.

Das User Interface ist von iOS inspieriert, allerdings habe man nicht nur das Gerät, sondern auch das Bedienkonzept von Grund auf neu designt und an eine Uhr angepasst. So wurde unter anderem die Krone ("Digital Crown") der Uhr zum Eingabegerät umfunktioniert. Hiermit lässt sich beispielsweise scrollen oder mit einem Druck darauf auch auf den Homescreen zurückkehren. Zudem verfügt die Apple Watch wohl über haptisches Feedback. Apps werden in einer Art Wolke auf dem Display angezeigt. Das User Interface wirkt sehr strukturiert und aufgeräumt. "Glances" sind beispielsweise konfigurierbare Inhalte, die durch einen Swipe nach oben aufgerufen und dann seitlich gescrollt werden können. Die Bedienelemente lassen sich allesamt gut erreichen und treffen. Textanalysen liefern vorgefertigte, passende Antworten, beispielsweise auf Nachrichten, die auf dem iPhone eingehen und auf der Apple Watch angezeigt werden. Als weitere Eingabemöglichkeit verfügt die Apple Watch zudem über Siri.

Linkshändern erlaubt Apple übrigens die Auswahl der Display-Ausrichtung unmittelbar nach dem ersten Start des Geräts. Zudem lassen sich die beiden Komponenten des Armbands auch anders herum am Display befestigen, so dass die Apple Watch auch "anders herum" getragen werden kann. Allerdings befindet sich die Digital Crown dann eben links unten und nicht mehr rechts oben am Gerät.



YouTube Direktlink

Entwicklern stellt Apple das WatchKit-Framework zur Verfügung. Während Push Notifications ohne weiteres Zutun automatisch auf der Apple Watch landen, können Entwickler hiermit unter ansderem interaktive Benachrichtigungen erstellen. Selbstverständlich lassen sich hiermit aber auch vollwertige Apps für die Apple Watch entwickeln. Diverse größere Entwickler wie Facebook oder Twitter sind bereits an der Arbeit. Ein wesentlicher Einsatzbereich für die Apple Watch wird der Gesundheits- und Fitnesssektor sein. So ist bereits eine Fitness-App vorinstalliert, die mit den verbauten Sensoren zusammenarbeitet. Diese zeichnet sämtliche Bewegungen über den gesamten Tag auf. Eine weitere "Workout-App" ist speziell für den Einsatz bei sportliche Aktivitäten gedacht. Beide Apps sind lernfähig und passen sich den Gewohnheiten des Nutzers an.

Inzwischen sind auch die ersten Hands-On-Videos im Internet verfügbar. So gut wie alle Rezensenten loben die von Apple gewohnte tolle Verarbeitung der eingesetzten Materialien. Auch sei die Bedienung intuitiv und das große Potenzial der Apple Watch bereits jetzt zu erkennen. Einem Apple-Mitarbeiter zufolge ist die Apple Watch übrigens nicht für die Nutzung im Wasser gedacht. Sie sei zwar gegen Spritzwasser geschützt, aber nicht wasserdicht. Das Mikrofon, mit dem unter anserem Siri gesteuert wird, kann auch dazu genutzt werden, direkt von der Uhr aus Telefongespräche zu führen. Mit einer "Ping My iPhone"-Funktion können die Nutzer ihre Apple Watch auch dazu nutzen, einen Ton auf dem iPhone wiederzugeben, um dieses leichter wiederfinden zu können. Die Offline-Funktionalitätden der Apple Watch sollen Apple Pay, Musikwiedergabe via Bluetooth, Fitness-Tracking und einzelne Apps umfassen.

Auch die Verpackung der Apple Watch hat eine spezielle Funktion. So verfügt diese zumindest bei der teuersten Edition-Variante über einen Lightning-Anschluss. Im Inneren befindet sich zudem eine Art Lade-Pad, welches bei Berührung der Rückseite der Apple Watch diese auflädt. Dies soll nicht nur praktisch, sondern auch sehr stylisch sein. Zudem wird es wohl ein Kabel mit einem solchen Pad geben, welches dann wie auch immer (vielleicht magnetisch?!) an der Apple Watch befestigt wird.



YouTube Direktlink

Die Preise für die Apple Watch beginnen bei $ 349,- und der Verkaufsstart erfolgt wie erwartet Anfang 2015. Dann wird auch Apples neuer Bezahldienst "Apple Pay" mit der Apple Watch funktionieren. Weitere Informationen wird Apple sicherlich in den kommenden Monaten bekannt geben. Bis dahin müssen wir uns mit dem begnügen, was bereits auf den offiziellen Webseiten zur Apple Watch zu lesen ist. Dort findet sich übrigens auch eine ausführliche Garantie mit unterschiedlichen Design-Beispielen.


Apple Pay

Mit Apple Pay steigt Apple in den Markt der kontaktlosen, mobilen Bezahldienste ein. Und dabei hat man sich offenbar nicht weniger vorgenommen, als der guten alten Kreditkarte den Garaus zu machen. So führte man vor allem die Sicherheitsrisiken beim Bezahlen mit diesem Zahlungsmittel als Grund ins Feld, Apple Pay ins Leben zu rufen. Dieses soll vor allem dadurch sicherer sein, dass Kreditkarten in Form eines codierten Schlüssels auf einem "Secure Element" innerhalb des iPhones hinterlegt werden, während die eigentlichen Daten über die Infrastruktur von iTunes verwaltet werden. Apple Pay funktioniert mit jedem iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit einem modernen NFC-Chip und wird in Passbook integriert. Sogar Nutzer eines iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5 können Apple Pay nutzen - und zwar im Zusammenspiel mit der Apple Watch. Neue Kreditkarten können einfach per Foto hinzugefügt werden. Anschließend erfolgt eine Autorisierung der ausstellenden Bank. Natürlich können aber auch die bereits bei Apple hinterlegten Kreditkarten genutzt werden. Die Bestätigung der Transaktion erfolgt einfach durch eine Berührung des Touch ID Sensors. Über "Mein iPhone suchen" können im Falle eines Geräte-Verlusts Kreditkarten auch aus der Ferne entfernt werden.



YouTube Direktlink

Apple Pay wird zunächst im kommenden Monat zunächst nur in den USA mit den drei großen Kreditkarten-Anbietern American Express, Mastercard und Visa, sowie einigen großen Banken starten. Über 220.000 Geschäfte werden Apple Pay zum Start bereits unterstützen. Dazu zählen unter anderem die Apple Stores, Disney, McDonald's, Nike Stores, Staples, Subway, Toys'r'us und Whole Foods. Man will versuchen, so schnell wie möglich auch andere Länder zu bedienen.


Weitere Splitter vom Event

Rund um das Event gab es auch dieses Mal natürlich viele kleine Neuerungen, die von Apple nicht explizit auf dem Event erwähnte. So wurde leider, leider dann nun doch der iPod classic eingestellt. Er lässt sich inzwischen im Apple Store nicht mehr bestellen. Allerdings gibt es noch diverse Bestände bei anderen Anbietern, z.B. bei Amazon.

Unmittelbar nach dem Event hat Apple seiner Webseite und seinem Online Store einen neuen Look verpasst. Dies betrifft sowohl die Desktop-Ansicht der Seite, als auch die mobile Version. Es dominieren nun vor allem die Bilder, die teilweise mit subtilen Animationen hervorgehoben werden.

Nachdem zwei neue iPhones auf dem Event vorgestellt wurden, stellt sich natürlich die Frage, wie es mit den bisherigen Modellen weitergeht. Apple hat auch hierauf die Antwort geliefert. So hat sich das iPhone 4s nun endgültig aus dem iPhone-Lineup verabschiedet und wird als mit Vertrag kostenloses Low-End Modell durch das iPhone 5c ersetzt. Das iPhone 5s besetzt das mittlere Preissegment und kostet nun $ 99,- mit Vertrag.

Eine kleine Bermekung meinerseits möchte ich noch zu Apples aktueller Namensgebung loswerden. Für mich sieht es so aus, als wolle man sich langsam aus dem i-Zeitalter verabschieden. Die beiden neuen Produktkategorien tragen den charakteristischen Buchstaben bereits nicht mehr im Namen, sondern setzen dort schlicht und einfach auf "Apple". Gut möglich, dass Tim Cook hier seinen eigenen Stil weiter einbringen und in der Tat eine neue Ära bei Apple einläuten will. Vielleicht dramatisiere ich diese Beobachtung aber auch einfach nur.

Gegen Ende des Events fand tatsächlich der gemunkelte Auftritt der irischen Band U2 statt. Und damit nicht genug. Bono und Tim Cook gaben im Anschluss noch bekannt, dass Apple das neue U2-Album "Songs of Innocence" seinen Kunden kostenlos über iTunes bereitstellen werde. Dies ist inzwischen geschehen. Um es zu laden genügt es, in iTunes am Rechner oder in der iTunes-App auf dem iOS-Gerät unter "Gekaufte Artikel" zu schauen und schon kann das Album geladen werden.

Im Anschluss an das Event gab Apple CEO Tim Cook dem US amerikanischen Fernsehsender ABC ein Interview, in dem er über die neuen Produkte und auch die nach wie vor tragende Rolle von Steve Jobs bei Apple spricht.


Fazit

Selten hat Apple in der Vergangenheit ein eigenes Event im Vorfeld dermaßen gehypt, wie das gestrige. Man schien sich also seiner Sache ziemlich sicher zu sein, dass man die Beobachter würde begeistern können. Und schaut man sich einmal die Reaktionen der anwesenden Journalisten im Flint Center an und liest man sich einmal quer durchs Internet, sieht sich Apple größtenteils bestätigt. iPhone 6 und iPhone 6 Plus wurden dabei beinahe schon hastig direkt zu Beginn des Events abgefrühstückt. Ich persönlich bin kein Freund von größeren Displays, aber Apple muss sich hier natürlich nach dem Markt richten und der hat eben danach geschrien. Die Art und Weise wie man die neuen Modelle dann auch Basis dieser Nachfrage gestaltet hat, muss einem dann auch schon wieder Respekt abringen.

Apple Pay lieferte sicherlich wenig Überraschendes. Es funktioniert aben wie ein kontaktloser, mobiler Bezahldienst. So ist zumindest der äußere Schein und das ist auch gut so. Was nämlich alles dahinter steckt, wirkt schon wieder sehr, sehr Apple-like. Dem Benutzer ist egal wie das funktioniert, hauptsache es funktioniert und ist sicher. Und hier dürfte Apple wieder einmal ganze Arbeit geleistet haben. Das Wohl und Wehe des Dienstes steht und fällt aber natürlich mit der Akzeptanz und der Verbreitung. Man wird aus meiner Sicht daher alle Hebel in Bewegung setzen, um den Dienst auch mittelfristig international anbieten zu können.

Mit dem ersten "One more thing" seit Jahren hat Apple schließlich die lang erwartete Apple Watch vorgestellt und damit die meisten Beobachter begeistert. Auch ich freue mich auf das Gerät, halte mich aber mit Euphorie noch zurück. Dazu ist mir noch zu wenig zu dem Gerät bekannt und man wird sicherlich auch erst sehen müssen, wie der ganz persönliche Einsatzzweck aussieht. Das was bislang zu sehen war, ist auf jeden Fall schon einmal sehr, sehr vielversprechend.

Alles in allem war dies das wohl beste Apple-Event der vergangenen Jahre und ich bin mit dem Gesehenen sehr zufrieden. Doch wie heißt es so schön? Nach dem Event ist vor dem Event. Im Oktober dürfte die nächste Präsentation, dann wohl mit neuen Macs, neuen iPads und OS X Yosemite auf der Agenda stehen. Ich freu mich drauf.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Apple Videos vom Event in dieser News

Alle Apple Videos, die gestern auf dem Event gezeigt wurden, sind sehenswert. Wir zeigen sie in dieser News kompakt.


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach dem Debakel: Apple Keynote als Videoaufzeichnung verfügbar

apple-watch-videoDie gestern von Apple angekündigte Videoübertragung der September-Keynote war ein Debakel, da lässt sich nichts beschönigen. Das Interesse war sicherlich groß, wurde von Apple aber auch wie nie zuvor geschürt. Somit kam der Ansturm auf den Livestream keinesfalls überraschend und der Ärger der Nutzer vor dem Computern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c im Apple Store drastisch reduziert

Sollte jemand von den gestrigen Vorstellungen des iPhone 6 nicht begeistert gewesen sein, möchte lieber ein 4"-Display oder ein buntes Gehäuse haben, schlichtweg nicht so viel Geld für ein Smartphone ausgeben wollen oder sucht einfach ein Geschenk für die Kinder oder sonst wen, dann lohnt sich aktuell ein Blick in den Apple Store. Nach der Vorstellung des neuen iPhone-Lineups, bei dem das im vergangenen Jahr eingeführte iPhone 5c nun die Low-End-Position besetzt, wurde auch der Preis für dieses Modell drastisch gesenkt. Kostete das Gerät ohne Vertrag im Apple Store bislang € 549,- wurde dieser Preis nun um satte € 150,- auf ab sofort gültige € 399,- gesenkt. Der folgende Link führt direkt zum Angebot im Apple Store: iPhone 5c
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5-Sterne-Puzzle “Bicolor” erstmals kostenlos laden

Nach der Aufregung vom gestrigen Abend mit Apples Vorstellung von iPhone 6 und Co beginnen wir den heutigen Morgen ganz entspannt mit einem interessanten Gratis-Download. Denn zum ersten Mal findet das Puzzle Bicolor -l13842- von 1Button als Universal-App kostenlos (statt 0,99€) den Weg auf eure iPhones und iPads.
Bicolor iPhone iPadBicolor iOS Puzzle gratis
In Bicolor -l13842- müsst ihr ein zunächst zweifarbiges Spielfeld komplett in eine Farbe einzufärben. Dies erfolgt durch Wischer über die einzelnen Quadrate, in die die Fläche unterteilt ist. Allerdings ist die Farbe begrenzt und wird durch kleine Zahlen gekennzeichnet. Hier gilt es nun herauszufinden, wie du was anmalen musst, um am Ende vor einem einfarbigen Einheitsbrei zu stehen. 240 Level knifflige Puzzle-Gameplay, das im AppStore volle fünf Sterne erhält und wir euch hier detaillierter vorgestellt haben – Knobelfans sollten sich den Gratis-Download nicht entgehen lassen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch

Apple hat Apple Watch vorgestellt, mit revolutionären neuen Technologien und einer bahnbrechenden Benutzeroberfläche in einem wunderschönen Design, das die traditionsreiche Präzisionsuhrmacherei würdigt. Apple Watch führt die speziell gestaltete und entwickelte digitale Krone ein, die einen innovativen Weg zum Scrollen, Zoomen und Navigieren bietet. Die digitale Krone ist Apples revolutionärstes Navigationswerkzeug seit dem iPod Clickwheel und iPhone Multi-Touch. Apple Watch wird es ermöglichen, auf neue Art und Weise direkt vom Handgelenk aus zu kommunizieren, mittels Senden und Empfangen von Nachrichten, dem Entgegennehmen von Anrufen auf dem iPhone und dem Versenden von so etwas Persönlichem wie dem eigenen Herzschlag mittels Digital Touch. Apple Watch führt ein revolutionäres Design und eine iOS-basierte Benutzeroberfläche ein, die speziell für ein kleineres Gerät entwickelt wurden. Apple Watch verfügt über die digitale Krone, ein innovativer Weg zum flüssigen Scrollen, Zoomen und Navigieren ohne das Display zu versperren. Die digitale Krone dient außerdem als Home Button und komfortable Möglichkeit auf Siri zuzugreifen. Das Retina Display der Apple Watch verfügt über Force Touch, eine Technologie, die den Unterschied zwischen einem Tippen und einem Drücken wahrnimmt, und eine neue Art zum schnellen und einfachen Zugriff auf Bedienelemente in Apps ermöglicht. Apple Watch führt Taptic Engine sowie einen integrierten Lautsprecher ein, die im Zusammenspiel unaufdringlich ein völlig neues Vokabular von Alarmsignalen und Benachrichtigungen bieten, die man sowohl hören als auch fühlen kann. Apple hat seinen eigenen, maßgeschneiderten S1 SiP (System in a Package) Chip entwickelt, um eine vollständige Computerarchitektur auf einem einzigen Chip zu miniaturisieren. Apple Watch bietet außerdem WLAN 802.11b/g und Bluetooth 4.0 um sich nahtlos mit dem iPhone zu verbinden. Apple Watch kommt in drei verschiedenen Kollektionen: Apple Watch, Apple Watch